Page 1

SH 01 l  2017 € 5,80

Österreich E 6,60; Schweiz sfr 10,40; BeNeLux E 6,90; Italien E 7,90; Spanien E 7,90; Portugal (cont.) E 7,90; Slowenien E 7,90; Slowakei E 7,90

EXKLUSIVE TRAUMBÄDER

Exklusive

BÄDER

TRAUM

TOP-AUSWAHL Die besten Produkte des Jahres

EXTRAKLASSE Die edelsten und schönsten Bäder

FLIESEN Die kreativsten Serien

DESIGN VOM FEINSTEN


CHANGE. KEHREN SIE ALTEN GEWOHNHEITEN DEN RÜCKEN: DAS NEUE GROHE SENSIA ARENA DUSCH-WC.

JETZT PERSÖNLICH ERLEBEN! MEHR UNTER ARENA.GROHE.DE


EDITORIAL

Liebe Leserinnen, liebe Leser Der US-Regisseur und Schauspieler Orson Welles („Citizen Cane“, „Der Dritte Mann“) lag richtig als er erklärte, in dieser kollektivistischen Zeit, so individualistisch wie möglich zu leben, sei der einzige Luxus, den wir hätten. Jeder kennt das. Der Druck wächst, sich an Normen und Erwartungen permanent anpassen zu müssen. Gesellschaftliche und staatliche Bevormundung kommt in vielen Gewändern daher. Wer jenseits des Mainstreams lebt, wird schnell schräg angeschaut. Einzig in den eigenen vier Wänden können wir uns noch ungestört selbst verwirklichen und individualistisch leben. Das Bad spielt dabei eine zentrale Rolle. Mein Rat an Sie: Gönnen Sie sich in Ihrem Badraum etwas Luxus und Freiheit! In dieser Ausgabe präsentieren wir wieder zahlreiche Ideen, wie Sie Ihr Bad in ein Relax-Refugium verwandeln können – mit hochwertigen Armaturen, exklusiven Wannen und Duschen, designstarken Wärmekörpern, schicken Möbeln, trendigen Accessoires und vielen Reportagen über gelungene Bäder. Wir wünschen Ihnen, dass Sie möglichst viele Anregungen und Ideen für Ihr neues Bad finden. Viel Spaß beim Lesen!

André Schneider, Redakteur

Baddesign mit Systemvorteil Funktion, Design, Komfort Abtropfwanne ACO Walk-in, Gefälle-Schiene ACO ShowerStep, Bodensystem ACO ShowerFloor, Duschrinne ACO ShowerDrain und Beleuchtungsmodul ACO Lightline Pro von ACO Haustechnik.

www.aco-haustechnik.de

ACO. Die Zukunft der Entwässerung.


INHALT

TRAUMBAD WELTEN

6

DESIGN-BAD Die Schönheit zeitloser Architektur

10

LUXUS PUR Edles und Exquisites für Ihr Traumbad

30

BADDESIGN HAUTNAH ERLEBEN Besuchen Sie mit uns ein exklusives Badstudio

18

WELLNESS-BAD Meisterhaft geplant und perfekt inszeniert

34

INTERVIEW HEALTHNESS Andreas Dornbracht über diesen neuen Trend

36

PRIVATES SPA Schiefer und Quarzit setzen Glanzpunkte

62

SONNEN- UND SICHTSCHUTZ Dekoratives und Schönes für die Badfenster

48

LUXUS-BAD Spektakuläre Ausstattung

75

INTERVIEW BADPLANUNG Online-Beratung mit Vor-Ort-Service

68

WOHNBAD Urbanes Feeling mit Blick in den Garten

76

FLIESEN Wir stellen die kreativsten Kollektionen vor

80

KOMFORTBAD Wohltuend ruhiges und gelassenes Ambiente

84

LICHTPLANUNG Setzen Sie Ihr Traumbad in Szene

82

GÄSTEBAD Mit Blick über den Himmel von Berlin

88

BADIDEEN Das Bad im Wandel der Zeit

92

NATURSTEIN-BAD Raumdesign mit schickem Travertin aus der Toskana

91

INTERVIEW INDIVIDUALISIERUNG Elegante Duschrinnen

Gönnen Sie sich etwas Luxus. Das Beste sollte gerade gut genug sein. Wir präsentieren die außergewöhnlichsten Ideen für Ihr Traumbad. Ab Seite 10.

4

TRAUMBAD REPORTAGEN

Was macht eigentlich ein Traumbad aus? In unseren zahlreichen Badreportagen finden Sie viele Anregungen, damit Sie diese Frage für sich beantworten können. Ab Seite 6.


TRAUMBAD DESIGN

Badheizkörper gibt es in den verschiedensten Formen. Mal sind sie markant und kantig, mal soft und rund. Als Designobjekte entwickeln sie sich mehr und mehr zu Statussymbolen. Wir haben die eindrucksvollsten Modelle für Sie ausgewählt. Ab Seite 72.

Ob frei im Raum stehend oder an die Wand angrenzend: In Wannen kann man herrlich entspannen. Die attraktivsten Modelle finden Sie ab Seite 54.

22

TOP-PRODUKTE DES JAHRES Das Beste aus der Badsaison 2017

42

ARMATUREN & WASCHBECKEN Exklusive und funktionale Designobjekte

54

WANNEN & DUSCHEN Traumhaft schöne Modelle

64

MÖBEL, LICHT & ACCESSOIRES Raumprägende Elemente mit Nutzwert

72

WÄRMEKÖRPER Der Reiz ausgefallener Formen

Das Bad im Lampenfieber: Lesen Sie, wie man mit Grund-, Funktions- und Akzentlicht im Wellness-Refugium eine angenehme Atmosphäre schafft. Ab Seite 84.

SERVICE ANSCHRIFTEN/IMPRESSUM

Exklusive

SH 01 l 2017 € 5,80

Lifestyle l Luxus l Wellness l Design

Titelbild: Badewannen und Waschbecken der Kollektion „BetteLux Oval Couture“ bringen mit ihrer Stoffummantelung aus hochwertigen und pflegeleichten Textilien eine warme und wohnliche Behaglichkeit ins Bad. Mehr Informationen über diese revolutionäre Idee der Firma Bette finden Sie auf Seite 24 in unserer Auswahl der besten Badprodukte des Jahres 2017.

TRAUM

BÄDER TOP-AUSWAHL Die besten Produkte des Jahres

Österreich € 6,60; Schweiz sfr 10,40; BeNeLux € 6,90; Italien € 7,90; Spanien € 7,90; Portugal (cont.) € 7,90; Slowenien € 7,90; Slowakei € 7,90

EXKLUSIVE TRAUMBÄDER

Formgebung der Extraklasse erwartet Sie bei unserer Marktübersicht über Armaturen und Waschbecken. DesignFans werden ab Seite 42 eine wahre Freude haben.

EXKLUSIVE TRAUMBÄDER

98

EXTRAKLASSE Die edelsten und schönsten Bäder FLIESEN Die kreativsten Serien

DESIGN VOM FEINSTEN 01_DText 2_Bette_Traumbaeder_U_2017.indd 1

20.09.17 11:59

5


DESIGN-BAD Zeitlos schön

Exklusives Refugium Die Wünsche der Nutzer waren ebenso anspruchsvoll wie klar: Ziel war es, eine Wellness-Oase mit Designanspruch zu schaffen, die eine entspannte Atmosphäre bietet und mit einer zeitlosen Architektur glänzen sollte.

Die Vola-Designarmaturen passen gut zu den Aufsatzwaschbecken. Die Waschtischplatte ist aus Juramarmor-Naturstein.

Puristisches Design, hervorragender Komfort, durchdachte Raumaufteilung: Eine Wellness-Oase der Extraklasse.

6


7


DESIGN-BAD Zeitlos schön

1

1 Lichteffekte: Gezielt platzierte

Deckenstrahler akzentuieren die einzelnen Bereiche des Badraumes.

2

8

2 Design-Ikonen im Duett: Die frei

stehende Badewanne „Starlet Oval Silhouette“ von Bette sowie die Standarmatur „FS 1“ von Vola.


Fotos: Wolfgang Pulfer, Vola, Langendorf

Wolfgang Langendorf, Architekt, Planer dieses Wellness-Refugiums und leidenschaftlicher Design-Fan.

3

„ARMATURENHERSTELLER VOLA IST FÜR UNS SEIT 25 JAHREN DER INBEGRIFF DES DESIGNS. DIE PRODUKTE SIND ECHTE MODERNE KLASSIKER.“

3 Wellness pur bietet die

geschmackvoll mit Mosaikfliesen gestaltete und schön beleuchtete Dampfdusche.

D

as rund 26 Quadratmeter große Bad ist über

symbolisiert Sand, wengé-farbene Möbel stehen

eine Höhe von drei Metern bodentief ver-

für Erde und türkisfarbenes Glasmosaik soll

glast und bietet einen spektakulären Blick auf ein

ebenso an das Meer erinnern wie der beige

Mittelgebirge. Bei der Innenarchitektur hat man

Kieselbelag. Aber nicht nur die Optik war ent-

konsequent darauf geachtet, dass diese Transpa-

scheidend. „Die Materialauswahl ist nicht nur

renz erhalten bleibt.

geprägt vom harmonischen Erscheinungsbild,

„Die Badgestaltung sollte bewusst keinem Trend

sondern auch von der Haptik. Es ist angenehm,

folgen. Sie wird bestimmt von der Kombination

den seidigen Boden zu betreten und die Natur-

hochwertiger Materialien und Designklassikern“,

steinplatten zu berühren. Der Kieselbelag in der

erläutert Architekt Wolfgang Langendorf. Der

großzügigen Dusche bietet zudem durch seinen

Entwurf sowie das Farb- und Materialkonzept

hohen Fugenanteil auch maximale Rutschfestig-

sei von der Natur inspiriert. Beiger Naturstein

keit“, so der Architekt.

PRODUKTE UND ANBIETER Bodenbelag: „Jura Kastell antik“, www.juma-exclusive.com, in Dusche Kiesel „D‘ Oliva Terra“, www.riverstone.it; Wandbeläge: Glasmosaik „Vetricolor 20/20“, www.bisazza.com, „Vogue Linea Vetro“, www.castelvetro.de; Einbaumöbel: Wengé-Holz, Sonderanfertigung, www.tecform-design.de; Badewanne: „Starlet Oval Silhouette“, www.bette.de; Waschbecken: „Starck 1“, www.duravit.de; WC: „Washlet GL“, www.de.toto.com; Dampfdusche: www.bayou-bad. com; Armaturen: Duscharmatur „FS 3“, Wannenstandarmatur „FS 1“, Waschtisch „590 V“ und „500 T 1“, www.vola.de; Duschrinne: „Advantix“, www.viega.de; Sonnenschutz: www.warema.de; Heizkörper: „Bagnotherm“, www.arbonia.de; Planung: www.langendorf-architekten.de

9


LUXUS PUR Edles und Exklusives

Dornbracht | Life Spa

Das Konzept „Life Spa“ hebt die Idee einer gesundheitsorientierten Badgestaltung auf eine neue Stufe. Die Idee steht für eine ganzheitliche Badplanung und -ausstattung im Sinne einer gesunden und präventiven Lebensweise im privaten Bad, die letztlich das Wellness-Hotel obsolet macht. Im Mittelpunkt steht die Integration gesundheitsfördernder Wasseranwendungen im Rahmen einer modularen Architektur, die sich flexibel an individuelle Bedürfnisse anpasst.

Der Reiz des Schönen 10


„Man versehe mich mit Luxus, auf alles Notwendige kann ich verzichten“, pflegte der irische Dichter und Bohème Oscar Wilde augenzwinkernd zu sagen. Recht hat er. Gerne darf es etwas mehr sein. Wir stellen Ihnen einige Ideen vor, die bestimmt auch Wilde gefallen hätten.

11


LUXUS PUR Edles und Exklusives

Vola | T 60

Pure Sinnlichkeit strahlt die Handbrause „T 60“ von Vola aus. Das Produkt bietet anspruchsvollen Nutzern ein besonderes Zusammenspiel von Design und Funktionalität. Die markanten geometrischen Formen des Kopfes der runden Handbrause fallen sofort ins Auge, denn ihre acht architektonischen Linien streben vom Mittelpunkt aus zum Rand – Formgebung der Premium-Klasse.

12


LUXUS PUR Edles und Exklusives

Keuco | Edition Lignatur

Wenn herausragende Kompetenzen sich ergänzen, kann Revolutionäres entstehen, wie bei der „Edition Lignatur“. Hier arbeiten Badspezialist Keuco und die Massivholzexperten von Team 7 zusammen. Keuco liefert die Sanitärobjekte, Team 7 zeichnet für die Möbel verantwortlich. Die Badmöbel der Serie, entworfen vom Designbüro Tesseraux + Partner, sind allesamt Unikate. Jedes Einzelstück wird individuell gefertigt. Einzel- oder Doppel-Waschtischlösungen, mit eingelassenen oder aufgesetzten Waschtischen, Sideboards, Hochschränke und Sitzbänke entstehen aus drei hochwertigen Naturhölzern: helle Eiche, Eiche Venedig – das mit natürlichen Verzierungen durch den Schiffsbohrwurm eine ganz besondere Optik erhält – sowie edler Nussbaum.

14

Antolini | Brown Onyx

Vielleicht ist „Brown Onyx“ das spektakulärste Waschbecken, das es gibt. Onyx ist ein Süßwasserkalkstein, der auf der ganzen Welt vorkommt. Seine besondere Eigenschaft: der Marmor ist transluzent, also lichtdurchlässig. Mit einer entsprechenden Hinterleuchtung von Waschbecken lassen sich spannende Lichteffekte in Badräumen erzielen. Jedes Waschbecken aus diesem Material ist ein Unikat aus der Werkstatt der Natur.


Villeroy & Boch | Octagon und Squaro Prestige

Design, Eleganz und Exklusivität vereinen sich in zwei auĂ&#x;ergewĂśhnlichen Luxus-Produkten: Der chinesische Stardesigner Steve Leung hat fĂźr „Octagon“ und „Squaro Prestige“ ein exquisites Design mit Swarovski-Kristallen kreiert. Das Ergebnis ist atemberaubend: Der funkelnde Glanz unzähliger Kristalle verleiht Säulenwaschtisch und frei stehender Badewanne ein glamourĂśses Aussehen.

Badgestaltung & Planung

www.froehlich-bad.de XXXBYFMGSPFIMJDIDPN


LUXUS PUR Edles und Exklusives

Kaldewei | Grid

Das von Werner Aisslinger und Tina Bunyaprasit entworfene Konzept „Grid“ ist durch die Auflösung von Flächen und Volumen zugunsten einer offenen Rahmenstruktur gekennzeichnet. Die einwandig gestalteten und schon deshalb leicht wirkenden Badobjekte scheinen geradezu im Raum zu schweben. Dabei trägt die Gitterstruktur nicht nur Wanne und Waschtisch, sie kann – collagenhaft eingehängt – auch Körbe zur praktischen Ablage von Accessoires, Beauty-Produkten oder Pflanzen als Halt dienen.

Axor | Montreux

Eine Armatur, die an das Jazz-Zeitalter und die Golden Twenties erinnert: Inspiriert von einer Ära des wachsenden Wohlstandes und der dynamischen Modernisierung, entwickelte Axor eine Badkollektion im Stil der ersten industriell gefertigten Armaturen. Mit authentischen Formen und prägenden Gestaltungsmerkmalen des frühen 20. Jahrhunderts erinnert die Armatur stilistisch an die Zeit des wissenschaftlichen, ökonomischen und kulturellen Aufbruchs, der für diese Periode charakteristisch ist.

16


Glassdouche | Helene

Mit der Leuchtwand „Helene“ zieht ein außergewöhnliches Designelement ins Bad ein. Bei diesem Wald-Motiv an der Duschrückwand hat man das Gefühl, in freier Natur zu duschen. Möglich macht dies eine Leuchttechnik, die spektakuläre Farben- und Lichtspiele inszeniert. Die Motive werden mithilfe einer Folie auf sechs Millimeter dickes Einscheiben-Sicherheitsglas gedruckt.

Bette | Bette Loft Ornament

Unter der Bezeichnung „Bette Loft Ornament“ setzt eine 181 x 81 Zentimeter große, frei stehende Badewanne ein optisches Highlight im Bad und demonstriert die große Wandlungsfähigkeit von glasiertem Titanstahl. Während ihr Innenkörper die typische Grundform von „Bette Loft“ besitzt, zitiert ihre expressive Außenform die Geradlinigkeit des Wanneninneren und setzt diese in einem geometrischen Muster fort. So entsteht ein faszinierendes Spiel von Licht und Schatten.

17


WELLNESS-BAD Exklusives Baddesign

Der Badraum ist klar aufgeteilt in unterschiedliche Funktionszonen. Verbindendes Element sind die 120 x 120 Zentimeter groĂ&#x;en Bodenfliesen, die mit ihren wenigen Kreuzfugen Ruhe in den Raum bringen und einen farblichen Kontrapunkt zu den hellen Fronten setzen.

18


Makellos Meisterhaft geplant und perfekt inszeniert: Bei der Renovierung ihres Eigenheimes verwandeln die Hausbesitzer die ehemalige Küche samt Wohnzimmer in ein ebenso großzügiges wie exklusives Wellness-Bad.

E

in sehr großer Raum ist mindestens so schwierig in der Planung wie ein extrem kleiner“,

verrät Badplanerin Martina Frick, die für dieses außergewöhnliche Projekt verantwortlich zeichnete (siehe Interview nächste Seite). Durch die Zusammenlegung der Räume in einem vom Jugendstil geprägten Haus ist ein rund 37 Quadratmeter großes Wellness-Bad entstanden, das einen zurückhaltenden und puristischen Touch ausstrahlt. Durch eine klare Aufteilung in unterschiedliche Funktionszonen hat Martina Frick dem Bad Struktur und Gestalt verliehen. Der Waschbereich mit seinem überbreiten Waschtisch und Spiegel sowie dem scheinbar schwebenden Unterschrank liegt in der alten Küche. Teile der alten Wand, die aus statischen Gründen erhalten wurden, markieren den Übergang ins ehemalige Wohnzimmer, wo die Bereiche Baden, Duschen und Saunabaden liegen. Großformatige Fliesen mit ruhigem Fugenbild verbinden beide Zonen. Sanitärgegenstände aus Mineralwerkstoff, an denen die Badplanerin ihre „wunderbar weiche und samtige Haptik“ schätzt, harmonieren gut mit den Armaturen.

19


WELLNESS-BAD Exklusives Baddesign

1

1 Ein puristischer Duschbereich mit

edlen Armaturen und kaum sichtbarer Ablaufrinne setzt Akzente.

2 Praktisch: Sitzgelegenheiten rechts und

links der Badewanne können auch als Ablagefläche genutzt werden.

3 Mit ihrer komplett transparenten

Glasfront ist die Klafs-Sauna ein designmäßiges Highlight im Bad.

2

3

20

Waschtisch, Unterschrank und Badewanne: Sonderanfertigung aus Mineralwerkstoff, www.domovari.de; Armaturen: „Tara Classic“, www.dornbracht.com; Duschrinne: www. viega.de; Sauna: www.klafs.de; Wandfliesen: www.mutina.it; Badplanung: www.frickbadezimmer.de

Fotos: Aqua Cultura

PRODUKTE UND ANBIETER


„SCHÖN IST ES, ZONEN ZU SCHAFFEN“ Martina Frick, Badplanerin bei der Firma Frick Badezimmer in Ulm, erläutert, was bei der Gestaltung großer Badräume zu beachten ist.

Sie haben bei diesem Projekt aus Wohnzimmer und Küche ein großes Wellness-Bad gemacht. Was waren dabei die besonderen planerischen und technischen Herausforderungen? Ein sehr großer Raum ist mindestens so schwierig in der Planung wie ein extrem kleiner Raum. Die einzelnen Objekte sollen sich nicht im Raum verlieren. Um dies zu verhindern, sind großzügige Bemessungen der Waschtischbreite und Wanne, sowie der Armaturen, die nicht zu klein und schmal sein dürfen, wichtig. Schön ist es, Zonen zu schaffen – Waschtischzone, Bade- und Duschzone mit Sauna. In diesem Fall hat es sich angeboten die beiden ehemaligen Räume als Zonen zu

nutzen, da Teile der Wand wegen der Statik belassen werden mussten. Glücklicherweise wurde das Stockwerk darunter auch komplett renoviert, sodass Zu- und Abflussleitungen neu verlegt werden konnten. Somit gab es keine schwierigen technischen Hindernisse, die sonst bei einem solchen Projekt auftreten können. Abgehängte Leuchten geben dem Raum eine Struktur und sorgen so dafür, dass dieser nicht zu weitläufig und somit leer wirkt. Auch die Beleuchtung ist in Zonen gegliedert, damit verschiedene Stimmungen erzeugt werden können. Einige Sanitärgegenstände und Möbel sind aus Mineralwerkstoff. Was schätzen Sie an diesem Material? Mineralwerkstoff hat eine wunderbar weiche und samtige Haptik. Weiche, fließende Formen sind ebenso machbar, wie sehr schlichte, eckige Formen mit klarer Linienführung. Durch die matte Oberfläche, die sehr dicht und hart ist, ist das Material unempfindlich und gleichzeitig optisch ansprechend. Warum haben Sie bei den Bodenfliesen ein so großes Format eingesetzt? Die großformatigen Fliesen sorgen für optische Ruhe im Raum, weil es weniger Fugenkreuze gibt. Mit einer Kantenlänge von 120 x 120 Zentimeter haben sie die doppelte Kantenlänge der 60-x-60-Zentimeter-Wandfliesen und harmonisieren dadurch, was den gewünschten ruhigen Effekt des großen Formats weiter verstärkt.

WS_Waschtisch TOUCH

Als Einheit ein Erlebnis: touch verbindet LED-Licht, Spiegel, Waschtisch und Armatur zum intelligent gestalteten Waschplatz.

interior essentials.

www.emco-bath.com


HIGHLIGHTS 2017

Produkte des Jahres Das private Bad wird immer mehr zur Wellness-Oase und gleichzeitig zum Prestigeobjekt, das man gerne herzeigt. Dazu tragen auch designstarke und innovative Produkte bei. Lassen Sie sich auf den folgenden Seiten von unserer Auswahl inspirieren.

AQUASYMPHONY GROHE

Michael Rauterkus, CEO GROHE AG

22

„Die GROHE AquaSymphony bietet das ultimative Duscherlebnis. Sie wird exklusiv in Lahr in Handarbeit gefertigt und bringt unseren Kunden ein atemberaubendes SpaErlebnis direkt nach Hause. Dabei wird das luxuriöse Duschsystem ganz individuell den jeweiligen Kundenanforderungen angepasst. Ob belebender Wasserfall oder entspannende Bokoma-Massage – hier können unsere Kunden in perfekter Harmonie aus Wasser, Licht und Sound abtauchen und die ,Pure Freude an Wasser‘ mit allen Sinnen genießen.“


SAVONA AGROB BUCHTAL „Savona verbindet die Anmutung von Naturstein mit zeitloser Modernität. Durch das große Angebot an Farben, Formaten und Trittsicherheiten ist die neue Serie darüber hinaus sehr flexibel einsetzbar. Und zwar nicht nur am Boden, sondern auch wie hier in unserem Beispiel an der Wand. Für überragende Funktionalität sorgt unsere innovative Veredelung HT. Extreme Reinigungsfreundlichkeit ist dabei nur ein Aspekt. Der andere ist die antibakterielle Wirkung ganz ohne Chemie sowie der Abbau von Luftschadstoffen.“

Marion Bürger, Leiterin Marketing und Brandmanagement Agrob Buchtal

Dr. Anne-Kathrin Roth, Marketing-Leitung Roth Sanitärsyste­me, Mitglied der Geschäftsleitung Roth Werke

CARIBA MOVE ROTH WERKE „Unsere Glasdusche Roth Cariba Move zeichnet besonders die Vielfalt aus. Zahlreiche Türvarianten erlauben individuelle Lösungsmöglichkeiten. Es gibt Eckeinstiege und Falttüren für Nischen. Die Türen der Dusche lassen sich nach innen und außen wegfalten – ein besonderer Vorteil für kleine Bäder. Einstiegskomfort und große Bewegungsfreiheit sind garantiert. Der Design-Beschlag mit Hebe-/Senkmechanik ist für eine komfortable Pflege innen flächenbündig im Glas eingelassen. Die Hebe-/ Senkmechanik im Wandanschlussprofil erlaubt eine leichte Türführung und justiert die Tür durch stufenlose Einstellung in jedem Öffnungswinkel.“

23


HIGHLIGHTS 2017

BETTELUX OVAL COUTURE BETTE

Sven Rensinghoff, Leiter Marketing Bette

„Mir gefällt an BetteLux Oval Couture, dass es eine warme, wohnliche Behaglichkeit ins Bad bringt, wie man sie sonst nur aus dem Wohn- oder Schlafzimmer gewohnt ist. So eine entspannte, gemütliche Atmosphäre kann eben nur gewebter und gepolsterter Stoff vermitteln. Wichtig ist mir auch, dass Badewanne und Waschtisch absolut alltagstauglich sind: Wanne und Becken sind robust und pflegeleicht aus glasiertem Titanstahl gefertigt und der Funktionsstoff von JAB Anstoetz hat sich bei Outdoormöbeln als wasser-, schimmelund klimaresistent bewährt.“

Volker Röttger, Leiter Marketing Kommunikation Keramag

ACANTO KERAMAG „Bei Acanto steht der Mensch mit seinen individuellen Gewohnheiten im Mittelpunkt. Über eine Marktstudie haben wir die Bedürfnisse und Wünsche von Badnutzern analysiert und die Erkenntnisse in die Entwicklung der Möbel und Keramiken integriert. Das Ergebnis: Eine Badserie mit vielen Kombinationsmöglichkeiten und raffinierten Extras und Highlights, wie etwa dem Spiegelschrank mit seinen Ablagefächern innen an den Türen und freiem Blick auf das Spiegelbild oder dem Apothekerschrank als Raumteiler.“

24


Anne Dörte Schmidt, Leiterin Marken & Medien Management Geberit

SETAPLANO GEBERIT „Bodenebene Duschen liegen im Trend. Mit Setaplano erweitert Geberit sein Angebot um eine elegante Duschfläche, als Alternative zu einem durchgefliesten Boden mit Rinne oder Wandablauf. Das Besondere: Setaplano schließt bündig mit dem Fußboden ab, bildet aber dank seiner klaren Struktur eine optisch abgesetzte Fläche im Bad. Die Oberfläche aus einem hochwertigen, robusten Mineralwerkstoff fühlt sich im Vergleich zu Metall, Glas oder Keramik sanft und warm an und sorgt für ein an­ genehmes Duscherlebnis.“

25


HIGHLIGHTS 2017

Andreas Rohrbach, Vasco Geschäftsführer Deutschland

ONI VASCO „Unser prämierter Designheizkörper ONI besticht optisch durch seine schlichte und makellose Eleganz. Die Frontplatte aus recyceltem Aluminium ist mit gerade einmal acht Millimetern superflach und kann zudem besonders schnell aufgeheizt werden – ideal für den Einsatz bei Niedrigtemperatursystemen. Mit lediglich 23 Kilogramm in der größten Ausführung zählt ONI zu den innovativen Leichtgewichten und setzt Maßstäbe in Design, Technik und Nachhaltigkeit.“

Hartmut Dalheimer, Geschäftsführer der KEUCO GmbH & Co. KG

X-LINE KEUCO „Die neue Badeinrichtung X-LINE von KEUCO zeigt sich geradlinig und modern in einem eleganten Ton-in-TonLook. Die Glasfront und der Holzkorpus der Möbel sind stets in einer Farbe gehalten – farblich passend dazu gibt es den jeweiligen Lichtspiegel. Das strahlt Ruhe und Harmonie im Bad aus. Dabei überzeugt nicht nur das Design, sondern auch die Funktionalität, wie eine clevere Inneneinteilung der Badmöbel oder die raffinierte LED-Technik der Lichtspiegel mit verschiedenen Beleuchtungsszenarien.“

26


Christoph Reiß, Head of Product Management International, Kludi

KLUDI AMEO KLUDI „Charakteristisch für Kludi Ameo ist ihre einzigartige ,wappenförmige‘ Grundform und ihr Variantenreichtum – alleine für den Waschtisch sind es 13 verschiedene Armaturen. Dabei stehen zwei tolle Bedienkonzepte zur Auswahl. Das exklusive Design mit seitlicher Bedienung ist besonders elegant, auch durch den einteiligen Körper, der ohne störende Schmutzkanten auskommt. Ausgezeichnet mit dem reddot 2017 sind wir natürlich ebenso stolz auf die klassische Ameo-Variante dieser zugleich jungen und modernen Serie.“

Michael Kleber, Geschäftsführer Emco Bad

PRIME 2 EMCO BAD „Am LED-Lichtspiegelschrank Prime 2 gefällt mir persönlich das Licht am besten. Sowohl die perfekte Lichtverteilung, als auch die Leistung und die verschiedenen Einstellmöglichkeiten von Lichttemperatur und Lichtstärke. Hier hat sich die intensive Zusammenarbeit mit unseren Lichtexperten wirklich gelohnt. Aber auch die Möglichkeit, den Schrank auf oder in der Wand zu platzieren und – nicht zu vergessen – das gute Verhältnis von Preis und Leistung. All dies macht den Prime 2 zu einem echten Top-Produkt.“

27


HIGHLIGHTS 2017

SHOWERDRAIN E+

Thorsten Christian, Marketing-Leiter ACO Haustechnik

ACO HAUSTECHNIK „Die ShowerDrain E+ von ACO Haustechnik ist die in jeder Hinsicht perfekte Duschrinne: Schnell und sicher zu installieren, absolut überzeugend im täglichen Gebrauch, bodeneben beziehungsweise barrierefrei, leicht zu reinigen dank freiem Rohrzugang und elektropolierter Oberfläche, hohe Ablaufleistung, sichere Abdichtung und natürlich wunderbar anzuschauen durch den Werkstoff Edelstahl und die große Auswahl schöner DesignRoste, die die individuelle Gestaltung des Duschplatzes unterstützen!“

Gunther Stolz, Inhaber von Repabad

PALMA REPABAD „Repabad ist Trendsetter für Wellness und Gesundheit im Bad. Mit dem kompakten Infrarotpaneel Palma bieten wir Infrarot zum Nachrüsten. Palma wird einfach auf die Wand montiert und angeschlossen. Voraussetzung ist ein Stromanschluss. Das Infrarotpaneel wurde speziell für den Nassbereich konzipiert, so kann es sogar platz­ sparend in die vorhandene Dusche eingebaut werden und nutzt so die Glasabtrennung als Kabine. Palma trägt inklusive Rückenlehnen lediglich 20 Zentimeter auf die Wand auf. Einfach Platz nehmen und die wohltuende Infrarotwärme genießen.“

28


Bernd M. Müller, Geschäftsführer der Firma Bemm

PLAWA PURLINE BEMM „Plawa Purline wurde auf der Messe ISH 2017 mit dem Preis Design Plus für herausragendes Design und durchdachte Funktion ausgezeichnet. Plawa Purline ist der Badwärmer mit planer Front, feinen Seitenlinien und Schatten-/Lichtfugen. Ventil und Anschlüsse sind hinter der Front verdeckt. Optional mit LED-Hinterleuchtung sowie Handtuchhalter/n für die Nutzung in Küche und Bad. Plawa können zusätzlich mit einem Elektroheizstab ausgestattet werden oder sind als ElektrokomplettBadwärmer verfügbar. Eine barrierefreie Bedienung ist mittels Raumthermostat und Stellantrieb möglich.“

IHR STIL, IHR BAD Entdecken Sie ein neues Konzept, basierend auf drei Designlinien, Round, Soft und Square. Wählen Sie das Design, das Sie am besten definiert oder kombinieren Sie einfach alle drei. Das Ergebnis wird immer harmonisch und schön sein. Das ist die Magie von Inspira. Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Inspira Broschüre. Fordern Sie diese kostenlos an unter: info.roca@de.roca.net

www.de.roca.com


HEALTHNESS Gesundheitsförderndes Bad

Hereinspaziert und herzlich willkommen: Interessenten informieren sich vor Ort über die neuesten Entwicklungen im Badbereich.

Baddesign hautnah erleben Axel M. Fröhlich hat sich mit seinem Unternehmen auf die Planung und den Bau exklusiver Bäder spezialisiert. Seine Badausstellung in der rheinlandpfälzischen Landeshauptstadt Mainz hat er kürzlich um verschiedene Saunen und Wasseranwendungen erweitert. Healthness heißt der Trend, auf den sich das Unternehmen einstellt.

1

30

2


3

H

äufig ist von Wellness die Rede, wenn wir persönliches Wohlbefinden meinen.

Und genau diese Funktion hat heute das Bad. Als Raum der Regeneration und des Rückzugs dient es dazu, den Akku aufzuladen. Experten wie der Unternehmer Andreas Dornbracht, die ganzheitlich denken, sprechen heute jedoch eher von Healthness. „Im Kern geht es darum, wissenschaftlich basiertes Wissen anzuwenden, um tatsächlich Gesundheit herzustellen oder zu bewahren. Entscheidend ist, dass Körper,

Seele und Geist gesund sind. Healthness beschreibt also wesentlich präziser als Wellness, was Menschen anstreben“, erklärt Andreas Dornbracht im Interview (ab Seite 34). Diese Philosophie vertritt auch Axel M. Fröhlich, der bundesweit hochwertige Badräume realisiert. Seine Ausstellung in der Mainzer Rhein-

1 Das Firmengebäude mit Badaus-

stellung von Axel M. Fröhlich in der Mainzer Rheinallee: Ein Mekka für Freunde exklusiver Badprodukte.

4

2 Teamwork in Sachen Bad: Die

Mannschaft des Unternehmers realisiert bundesweit luxuriöse Badräume.

3 Eine warmes Wannenbad ent-

spannt Körper und Geist. Fans von klassischem Design werden diese Badewanne mögen.

4 Tiefenwärme spendet das Infrarot-

paneel „Bilbao“ von Repabad, das sich nachträglich in Dampfkabinen und Duschen installieren lässt.

31


HEALTHNESS Gesundheitsförderndes Bad

1

3

2

1 Eine Sauna, die fast zu schweben

scheint. Das Modell „Air“ von Effegibi ist ein Design-Highlight der Badausstellung.

32

2 „Sky Corner“, ebenfalls ein

Produkt des italienischen Her­ stellers Effegibi, verfügt über eine attraktive Glasfront.

3 „Auki“ ist die kompakte Sauna für

kleine Räume. Probeliegen? Kein Problem. Besucher können die Holzbänke gerne testen.

4 Die Dornbracht-Regendusche bietet

verschiedene Wasserstrahlarten, Licht, Sound und Düfte und eine digitale Steuereinheit.


allee ist ein Mekka für Anhänger hochwertigen Bad­designs. Und sie zeigt, was im Hinblick auf das gesundheitsfördernde Bad alles möglich ist. So hat der Badprofi eine Duschkabine mit einer exklusiven Dornbracht-Regendusche einbauen lassen, die nicht nur Wasser in verschiedenen Strahlarten spendet, sondern auch Licht, Düfte und Sound. Die gesundheitsfördernde Wirkung von Wasser war schon den alten Römern bekannt. Verstärkt wird der Effekt durch wohltuendes Licht. Ebenfalls neu sind in der Ausstellung drei Saunen des italienischen Markenherstellers Saunagängen den Körper heißen Temperaturen und danach kalten Wassergüssen aus, so kann dies positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. Aber auch fürs Auge bietet die Ausstellung viel. So präsentiert Axel M. Fröhlich internationales Spitzendesign bei Wannen, Waschbecken und Armaturen und in der Fliesenausstellung wird bestimmt jeder Interessent fündig.

Design-Heizkörper

Komfortable Raumlüftung

Fotos: Bernhard Müller, Marijan Lazic

Effegibi. Auch hier gilt: Setzt man im Rahmen von

4

Heiz- und Kühldecken-Systeme

Clean Air Solutions

Immer das beste Klima für

LEICHTES HEIZEN Design-Heizkörper für das Bad Zehnder Vitalo: ■ Raumgewinn: Leicht, glatt und puristisch mit nur 16 mm Tiefe ■ Individuell: Erhältlich in zwei Designs, vielen Farben und Oberflächen ■ Zukunftsfähig: Geeignet für alle Niedertemperatursysteme, Wärmepumpen und Brennwertkessel

www.zehnder-systems.de

33


HEALTHNESS Gesundheitsförderndes Bad

Andreas Dornbracht, geschäftsführender Gesellschafter der Aloys F. Dornbracht Armaturenfabrik, gilt als visionärer Vordenker seiner Branche. Im Interview skizziert der Unternehmer die aktuellen und künftigen Trends der Badwelt.

„Wasser wirkt positiv“ Schon in der Antike war die gesundheitsfördernde Wirkung von Wasser bekannt. Was mit der Zeit jedoch vergessen wurde, erlebt heute eine Renaissance: Das Bad wird mit hydrotherapeutischen Anwendungen zum Teil der persönlichen Gesundheitsstrategie, so Andreas Dornbracht.

Herr Dornbracht, wir sprechen oft von Wellness. Der Begriff wird heute fast inflationär gebraucht. Sie sprechen als Unternehmer eher von Healthness. Wo besteht für Sie der Unterschied zwischen beiden Begriffen? Wellness definiert einen allgemeinen Zustand des Wohlfühlens. Wenn wir über Healthness reden, dann spielt Wellness in diesem Kontext natürlich eine Rolle. Im Kern geht es aber darum, wissenschaftlich basiertes Wissen anzuwenden, um tatsächlich Gesundheit herzustellen oder zu bewahren. Entscheidend ist, dass Körper, Geist und Seele gesund sind. Healthness beschreibt also wesentlich präziser als Wellness, was Menschen anstreben. Wir arbeiten sehr intensiv mit Medizinern und Physiotherapeuten zusammen, um evidenz-basiert Produkte und Anwendungen zu entwickeln. Dann passiert auch etwas mit dem Stoffwechsel, dem Kreislauf und mit der Haut. Es ist unser Anspruch, diesen Weg weiterzutreiben, tatsächlich mit medizinisch-wissenschaftlichem Hin-

34

tergrund kompetent aufzutreten und entsprechende Produkte und Anwendungen zu entwickeln. Das Ganze soll eingebettet sein in eine persönliche Strategie, wie man seine Gesundheit stärken und bewahren kann. Dabei spielt die tägliche Anwendung des Mediums Wasser eine zentrale Rolle. Welche Auswirkung hat der Trend zum gesundheitsfördernden Bad auf die Produktentwicklung bei Dornbracht? Wasser wirkt positiv auf die menschliche Gesundheit. Das ist erkennbar, wenn man in die Historie blickt. Schon in der Antike ist Wasser therapeutisch angewandt worden. Aber mit der Zeit ist dies dann wieder vergessen worden. Genau. Wenn man zum Beispiel über Sebastian Kneipp und die Anwendungen von Wasser recherchiert, dann lernt man sehr viel. Und wir versuchen diese Erkenntnisse, basierend natürlich auf neuesten medizinischen Untersuchungen, auf Wasser anzuwenden. Wasser wirkt über Druck, Temperatur, Menge und über den Aggregatzustand flüssig oder als Dampf. Und genau da bewegen wir uns in einem Kompetenzfeld, das für Dornbracht sehr wichtig ist. Auf der anderen Seite geht es aber auch darum, wie man die Architektur der Bäder sinnvoll verändern kann, denn die Anwendung von Wasser erfordert immer Platz im Eigenheim.


Die tägliche Nutzung des Bades ist ein wichtiges Ritual. Die optimale räumliche Zonierung sowie die Ergänzung mit Licht, Duft und Sound schafft einen idealen Rahmen für hydrotherapeutische Anwendungen.

Wenn Sie 10, 15 Jahre vorausschauen, welche Trends werden das private Bad prägen? Man muss unterschiedliche Aspekte betrachten. Wenn wir sagen, das Thema Gesundheit spiele eine Rolle, dann werden Bäder sehr stark auf Gesundheitsanwendungen spezialisiert. Da geht es dann auch um Vernetzung. Inwieweit verknüpfen sich die Anwendungen mit Externen wie Ärzten, Physiotherapeuten oder Versicherungen? Das Thema Big Data wird dann eine Rolle spielen. Die tägliche Anwendung zum Beispiel von präventiven Maßnahmen, könnte vielleicht dazu führen, dass meine Versicherung mir einen Rabatt gibt. Das zweite Thema, das sehr wichtig ist, ist die demografische Entwicklung. Das heißt, Bäder werden stärker darauf ausgelegt sein, dass man im Alter selbstständig in den eigenen vier Wänden leben kann. Neben Barrierefreiheit wird es Assistenz-Systeme geben, hauptsächlich Roboter oder

Wie stark wird sich das private Bad in den nächsten Jahren verändern? Redakteur André Schneider im Gespräch mit Andreas Dornbracht.

teilautomatische Systeme, die die Körperpflege unterstützen und den Alltag erleichtern. Auch an das Pflegepersonal, das in privaten Bädern arbeitet, muss künftig intensiver gedacht werden. Haben Pflegekräfte genug Bewegungsfreiheit für ihre Arbeit? Ein dritter Bereich ist grundsätzlich das Thema Smarthome. Das heißt, alle Lebensbereiche im Wohnumfeld werden irgendwann Teil des Smarthomes werden oder die Badprodukte werden Teil des Internet of things. Ein Teil unserer Produkte kann schon über Alexa oder Eco gesteuert werden. Ist das Fachhandwerk damit nicht überfordert? Es gibt immer eine Speerspitze von exzellenten Handwerkern, die in der Lage sind, die neuesten Trends auch zu beherrschen. Bis sich das in der gesamten Breite im Fachhandwerk etabliert hat, kann es durchaus 10 Jahre dauern. Das ist bei den Herstellern das gleiche. Die Innovationsführer sind weit voraus. Bis dann eine Innovation sozusagen zum Standard wird, vergehen viele Jahre. Ich glaube, das ist im Fachhandwerk ähnlich zu sehen. Es geht nicht so sehr um das Know-how, es geht um die Kapazität, also die Menge der Fachhandwerker, die zur Verfügung steht. Das ist sicherlich ein großer Engpass-Faktor in Deutschland, in der Schweiz und Österreich.

Fotos: Dornbracht

Sie sprechen in diesem Zusammenhang auch gerne von Ritualarchitektur. Ja, darum geht es. Letztendlich ist Gesundheitsvorsorge und die Anwendung von Wasser eines der Rituale im Bad, neben Körperpflege, Schönheit und anderen Themen. Auch Entspannung kann im Bad eine wichtige Rolle spielen. Wir versuchen herauszufinden, wie die Architektur aussehen sollte, um das Bad als persönliches Gesundheitszentrum für den Nutzer optimal zu gestalten. Die Gestaltung bezieht sich einmal auf die Zonierung im Bad. Wo findet was statt? Wichtig ist aber auch das Thema Atmosphäre. Deswegen versuchen wir unsere hydrotherapeutischen Anwendungen zum Beispiel mit Licht, Duft und Sound zu ergänzen, um letztendlich deren Wirksamkeit zu steigern.

35


PRIVATES SPA Refugium mit Naturstein

Mit Sauna, Walk-in-Dusche und groĂ&#x;zĂźgiger Badewanne hat sich das junge Paar den Traum von einem privaten Spa verwirklicht. Naturstein verleiht dem Bad einen edlen Touch: Wand und Boden hat man mit Schiefer und mit Quarzit belegt.

36


Wie auf einer Insel Nach einem hektischen Arbeitstag entspannt das junge Akademiker-Ehepaar gerne in seinem schicken Designbad.

B

eruflich lebt das Ehepaar auf der Überholspur. Die Betriebswirtin ist im internationalen

Vertrieb eines Großkonzerns tätig und viel im Ausland unterwegs, während der Bauingenieur deutschlandweit Infrastrukturprojekte betreut. Ein privates „Infrastrukturprojekt“ hat das Paar kürzlich abgeschlossen: die Wellness-Oase in der eigenen Wohnung. „Jetzt haben wir einen Ort, wo wir abschalten und uns erholen können. Das Bad ist für uns wie eine Ruheinsel“, freut sich die Ökonomin. „Uns war neben einer guten Ausstattung auch hochwertiges Design wichtig“, erzählt der Bauingenieur. Kein Wunder, dass sie ihr Refugium mit der Sauna „S 1“ von Klafs ausgerüstet haben. Der Clou: Die einzigartige Sauna lässt sich aus- und nach Gebrauch wieder einfahren – wie ein Zoom-Objekt. Ein weiteres Highlight in dem Raum sind die Natursteinfliesen aus Quarzit und Schiefer der Firma Rathscheck. „Naturstein hat für uns etwas Unvergängliches, Einzigartiges und Exklusives“, so die Hausherrin. 

37


PRIVATES SPA Refugium mit Naturstein

1

1 Die Natursteinfliesen aus Quarzit

an Wand und Boden verleihen der Walk-in-Dusche ein äußerst exklusives Ambiente.

38

2 Schwäbische Maßarbeit: Das

Modell „S 1“ von Klafs ist die erste Sauna, die sich auf Knopfdruck aus- und einfahren lässt.

3 Zeitlos schick präsentieren sich

das Waschbecken und die Armatur „Ameo“ mit ihrem markanten Seitengriff.

4 Der anthrazitfarbene Schiefer von

Rathscheck bildet die attraktive Kulisse für die Kludi-Handdusche „Ameo“ mit ihren sanften Rundungen.


2

3

43 4

39


1

2

1 Cleveres Detail: Das Regal bietet Platz

für Accessoires und hat einen doppelten Nutzen, da es drehbar ist. An der Frontseite befindet sich ein Spiegel.

2 Praktisch: Beim organisch geformten

Designheizkörper „Vitalo Spa“ von Zehnder sorgen zwei Aussparungen für vorgewärmte Hand- und Badetücher.

40

PRODUKTE UND ANBIETER Natursteinfliesen: Boden und Wand hinter Dusche „Roca Nex Rx 34“ aus Oppdal Quarzit, Eingang Sauna und Außenwand „Stonepanel Color Sin Cs 21 Multicolor“ aus Schiefer, Badewanne und Wand hinter Badewanne „Inter Sin Sin 980 anthrazit“ aus Schiefer, www. rathscheck.de; Sauna: „S 1“, www.klafs.com; Profile für Fliesen: www.carlprinz.de; Wanne, Badmöbel, Spiegel, Waschbecken, WC: www.vitra-bad.de; Designheizkörper: „Vitalo Spa“, www.zehndersystems.de; Armaturen: „Ameo“, www.kludi.com; Dusche: „Walk-In XB Wall“ und Duschfläche mit Rinne „Line XXL“, www.kermi.de

Fotos: Studioraum.net

PRIVATES SPA Refugium mit Naturstein


Promotion

N

eues Denken verändert die Welt und den Hausbau. Mit dem Dusch-WC

Sensia Arena bringt GROHE die japanische Kultur der Frische und Reinheit nach Deutschland und bietet eine neue Dimension des Wohlbefindens. Mit dem visionären Sanitärkonzept Intelligent Care hat GROHE eine revolutionäre Produktkategorie der Dusch-

Intelligente Pflege für individuelles Wohlbefinden

WCs entwickelt, die Technologie und Sensi­ tivität in unvergleichlicher Weise vereint. Perfekte Körperpflege Das neue GROHE Sensia Arena nutzt die pure Frische des Wassers für ein Gefühl der absoluten Sauberkeit und eine ultimative Form der Hygiene. Mit sanftem, natürlichen Wasser anstelle harten Papiers oder Chemie ist die Nutzung des Dusch-WCs hygienischer, pflegender und komfortabler. Ultimative Hygiene Dank innovativer GROHE Technologien bleibt das Dusch-WC Sensia Arena sauber und rein: Verunreinigungen bleiben an der glatten Oberfläche nicht haften. Die GROHE HyperClean Glasur verhindert 99,9 % des Bakterienwachstums und die Keramik bleibt dadurch nahezu keimfrei. Eine starke Spülung sorgt für einen kräftigen Wasserstrudel, der über die gesamte Keramikoberfläche wirbelt, sie gründlich reinigt, dabei aber nur wenig Wasser benötigt. Die Duscharme reinigen sich automatisch vor und nach dem Gebrauch. Jeder einzelne Aspekt des Designs wurde genau überlegt, um größtmögliche Hygiene und einfache Reinigung zu gewährleisten. Persönlicher Komfort Über die manuelle Steuerung an der Seite des WC-Sitzes, per intuitiver Fernbedienung oder über die iOS Smartphone App können persönliche Nutzerprofile erstellt werden. Funktionen wie Absenkautomatik, Geruchs­ absaugung, Warmwasserdusche, Föhn und Spülung können individuell gespeichert werden. Die persönliche Komfortzone für

GROHE DEUTSCHLAND VERTRIEBS GMBH ZUR PORTA 9 32457 PORTA WESTFALICA

das private Pflegeritual im eigenen Bad.

TELEFON +49(0)571/3989-333

Von GROHE konzipiert.

WWW.GROHE.DE

63


ARMATUREN & WASCHBECKEN Schön und funktional

1

Geglückte Inszenierung Durch eine überlegte Auswahl können Nutzer mit Waschbecken und Armatur ihr Bad designmäßig in Szene setzen. Das Repertoire ist breit: Manchmal ist der Auftritt glanzvoll, mal klassisch oder puristisch – ganz nach persönlichem Geschmack. Wir präsentieren Ihnen attraktive Modelle für Ihren Badraum.

42


1 Stil-Statement: Die eckig

geformten Waschbecken der Serie „Cube Keramik“ verwandeln Bäder in Designobjekte. www.grohe.de

2 Dynamik pur: Der abgewinkelte

Auslauf findet sich als Gestaltungselement bei allen „Plan-S“Armaturen. www.keuco.de

2

4

3 Die Serie „Vaia“ verkörpert eine

weiche, ausgewogene Formensprache und schafft eine harmonische Atmosphäre. www.dornbracht.com

4 Handgeschliffenes Kristallglas und

feine Oberflächen machen die „Crystal-Armaturen“ zum Schmuckstück. www.steinberg-armaturen.de

3

43


ARMATUREN & WASCHBECKEN Schön und funktional

1

1 In feinen Details und klaren Linien

führt die Kollektion „Finezza“ Vergangenheit und Moderne zusammen. www.graff-faucets.com

2 Einen ausdrucksstarken Auftritt legt

die „Metropol“-Armatur mit ihrer geometrischen Formensprache hin. www.hansgrohe.com

3 Die optische Leichtigkeit macht den

Reiz des kreisrunden Einbauwaschtisches „Bette Lux Oval“ aus. www.bette.de

2

44

3


5

4 „Cielo“ ist ein Naturstein-Wasch­

becken. Der Quarzit fasziniert durch die feinen blauen und goldgelben Adern. www.antolini.com

4

5 Die Waschtisch-Schalen der Serie

„Miena“ vereinen puristischen Designanspruch mit beinahe zarter Filigranität. www.kaldewei.de

Promotion

Neue Farben für trendige Duschrinnen M

etalltöne sind die neuen Trendfarben in modernen Badezimmern. Darauf hat Sanitärhersteller Dallmer

reagiert und liefert seine Design-Duschrinnen für bodengleiche Duschen ab sofort auch in den Farben Rotgold, Anthrazit und Messing. Ob CeraFloor, CeraWall, Zentrix oder CeraNiveau – alle Varianten der Design-Duschrinnen bis zu einer Länge von 1200 Millimetern können mit der matten PVD-Beschichtung veredelt werden. So besteht die Möglichkeit, je nach individuellem Geschmack, die Duschrinne farblich dem Bodenbelag anzupassen und sie dadurch unsichtbar zu machen oder aber auch starke Kontraste zu setzen.

DALLMER WIEBELSHEIDESTRASSE 25 59757 ARNSBERG TELEFON +49(0)2932/9616-0 WWW.DALLMER.DE

Dallmer liegt mit seinen farbigen Duschrinnen genau im Trend. Die Rinnen überzeugen nun auch in Rotgold, Anthrazit und Messing.

Auch die Duschrinne CeraLine wird mit den Farben Rotgold, Anthrazit und Messing neu in Szene gesetzt.

45


ARMATUREN & WASCHBECKEN Schön und funktional

1

1 „Ameo“ ist eine Armaturen­

kollektion, die sanfte Rundungen und gerade Linien gekonnt mit­ einander verbindet. www.kludi.com

2 Was auf den ersten Blick wie ein

reiner Handtuchhalter aussieht, ist gleichzeitig eine Armatur für das Waschbecken. www.jee-o.de

3 Durch ihren kompromisslosen

Purismus entfalten die „Uno“Armaturen eine besondere Aura im Raum. www.axor-design.com

3

2

46


Wir planen und bauen Ihr Bad zum Festpreis! Von der Beratung bis zum Einbau: alles aus einer Hand! Komplettes Sortiment führender Hersteller und eigene Qualitätsmarken Fachgerechte Ausführung mit Festpreisgarantie www.bauhaus.info/baederwelt

Ihr Komplettbad-Spezialist im


LUXUS-BAD Wellness-Refugium

Blaues Wunder Tagsüber beschäftigen sie sich mit disruptiven Geschäftsmodellen, abends genießen die beiden Unternehmensberater dagegen die Ruhe ihrer analogen Wellness-Oase.

D

as Surfen auf der digitalen Welle ist anstrengend. Kein Wunder, dass es das junge Paar

– beide sind in der Beratung onlineaffiner Startups tätig – zu Hause eher ruhig haben möchte. Und da die Geschäfte gerade gut laufen, haben die Betriebswirtin und der Ingenieur ihre Boni in einen gediegenen häuslichen Wellness-Bereich mit Sauna und Kalteintauchbecken investiert. „Vor allem das Eintauchbecken, das wir zentral im Raum platziert haben, hat es uns angetan. Hier kühlen wir nach dem Saunagang viel lieber ab als in der Dusche“, erzählt die Betriebswirtin. „Wir mögen die puristische Formensprache des Beckens, seine schicke Glasumrandung und das Edelstahlgeländer.“ Die blaue LED-Beleuchtung des Eintauchbeckens korrespondiert mit der indirekten Beleuchtung in der Sauna. Auch Designheizkörper und Duschrinne sind beleuchtet.

Zum coolen Kalteintauchbecken bildet die mit echtem Reliefholz aus Tanne und Fichte gestaltete Wand einen wohltuend warmen Kontrast.

48


Ein spektakuläres Wellness-Refugium mit Design-Akzenten: Mitten im Raum haben die Badbesitzer ein Eintauchbecken von Riviera Pool angeordnet, um nach dem Saunabad in der Helo-Sauna schön abkühlen zu können.

49


LUXUS-BAD Wellness-Refugium

1

50


2

3

4 1 Zoneneinteilung: Der Waschbereich mit

dem Geberit-Dusch-WC „Aqua Clean Mera“ liegt abgetrennt von der Sauna hinter einer Glasschiebetür.

2 An Details zeigt sich die Qualität der

Planung: Das Beleuchtungselement setzt die Duschrinne „Shower Drain M“ erst richtig gut in Szene.

3 Thront majestätisch über dem Wasch-

becken: die Armatur „Ameo“ von Kludi. Die Spiegel spenden dem Waschbereich viel angenehmes Licht.

4 Ein multifunktionaler Heizkörper:

„Plawa Purline“ von Bemm spendet nicht nur Wärme für Handtücher und den Raum, sondern auch Licht.

51


LUXUS-BAD Wellness-Refugium

1 Schwitzen und Relaxen im Design-

Ambiente für die Gesundheit: Die Rückenlehne der Sauna wird in coolem Blau indirekt beleuchtet.

2 Werden in Deutschland immer beliebter:

Dusch-WCs, wie dieses Modell von Geberit, das sogar nachts dem Nutzer per Beleuchtung den Weg weist.

1

3 Mit puristischer Formensprache, edlem

Stahlgeländer und schicker Glasumrandung integriert sich das Kalttauchbecken perfekt in die private Saunalandschaft.

2

3

52

Badmöbel: „Modern Unit“, Lichtspiegel: „Smart Line“, Duschabtrennung: „Omega Inloop“, Lichtpaneel mit Individualdekor: „System Premium-LED mit UV-Digitaldruck Motiv Wellensturm“, Gleitschiebesystem: „Motion 700“, WC-Abtrennung: „Pendeltür Swing Prime mit Siebdruck“, www.sprinz.eu; Kalttauchbecken: „Ice Cube“, www. rivierapool.com; Sauna: „Visage“, www.helo-sauna.de; Wand- und Bodenfliesen: „Reverso 2“, www.coem.it; Waschtischarmatur, Brausekombination und Accessoire-Serie: „Ameo“, „A-qa“ und „Amba“, www.kludi.com; Designheizkörper: „Plawa Purline“, www.bemm.de; Dusch-WC, WC-Betätigungsplatte: „Aqua Clean Mera“ und „Sigma 50“, www.geberit-aquaclean.de; Duschrinne, Designrost, Beleuchtungselement: „Aco Shower Drain M“, „Linea“, „Lightline Pro“, www.aco-haustechnik.de; Wandpaneele: „Reliefholz by Nature Spa“, www.reichertht.de; Sonnenschutz: „Maxi Plissee“, www.erfal.de; Bio-Ethanolkamin: „Roll Fire“, www.conmoto.com; LED-Lichtleisten: www.radiand.de

Fotos: Casa, 48159 Münster

PRODUKTE UND ANBIETER


Promotion

STRAHLEN SIE MIT IHREM BAD UM DIE WETTE!

AQA perla Weichwasseranlage von BWT

GENIESSEN • ein Duscherlebnis für Körper und Seele • zarte, geschmeidige Haut und seidig glänzendes Haar • kuschelweiche Wäsche und perfekten Tragekomfort

SCHÜTZEN • die wertvolle Rohrinstallation und Haushaltsgeräte vor Kalk ablagerungen • Bad-, Duschwände und Armaturen vor Kalkrändern • die Umwelt durch geringeren Verbrauch an Wasch- und Putzmitteln

Welch schöner Anblick und welche Freude – ein neues Bad! Damit das Traumbad dauerhaft glänzt und hochwertige Materialien nicht durch Kalkränder verunstaltet werden, vertrauen Experten auf seidenweiches Perlwasser von BWT. Auf Nummer sicher Mit der Weichwasseranlage AQA perla von BWT gehen Sie auf Nummer sicher. Der AQA perla wird von einem geschulten Installateur nach der Wasseruhr im Bereich des Hauswassereingangs eingebaut und ist nicht größer als eine Waschmaschine. Herzstück der Anlage ist das klassische Ionen-Austauschverfahren. Das nimmt den Kalk aus dem Wasser und verwandelt es in seidenweiches BWT Perlwasser. Rund um die Uhr gut versorgt Der AQA perla von BWT verwöhnt Sie im ganzen Haus mit seidenweichem Perlwasser und schützt die komplette Hauswasserinstallation, Armaturen, Fliesen und Duschwände wirksam vor lästigen Kalkablagerungen. Kalk lagert sich auch in Haushaltsgeräten wie Waschmaschine, Geschirrspüler oder Kaffeemaschine ab. Mit

seidenweichem Perlwasser vermeiden Sie nicht nur kostspielige Reparaturen, es unterstützt Sie auch bei der langfristigen Werterhaltung Ihres Eigentums.

SPAREN • bei Energieverbrauch und Heizkosten • bis zu 50 % an Wasch- und Reinigungsmitteln • bei teuren Reparaturen von Haushaltsgeräten oder Rohrinstallationen

BWT Perlwasser kann noch mehr Seidenweiches Perlwasser lässt nicht nur Ihr Bad – auch ohne stundenlanges Putzen – noch nach Jahren wie neu erstrahlen, auch der Verbrauch an Wasch- und Reinigungsmitteln sinkt um bis zu 50 %. Nicht zuletzt ist der AQA perla von BWT ein wahres Beautycase: Er verwandelt hartes Wasser in seidenweiches Perlwasser. Das natürliche Schönheitsgeheimnis für Haut und Haar. Genießen auch Sie seidenweiches Perlwasser – mit der AQA perla Weichwasseranlage von BWT! Nähere Informationen und Bezugsquellen finden Sie unter www.bwt-perlwasser.com

AQA perla von BWT –

verwandelt hartes Wasser in seidenweiches Perlwasser


WANNEN & DUSCHEN Relaxen und wohlfühlen Für viele Haus- und Wohnungsbesitzer ist ein entspannendes Wannenbad oder die erfrischende Dusche ein festes Ritual. Hochwertige Badewannen und Duschbereiche verwandeln Ihr Bad in eine exquisite Wellness-Oase, wo Sie sich in aller Ruhe vom Stress des Arbeitstages erholen können.

Erlesenes Design 1

54


13

3

2

1 Die puristische Schwallbrause „080 W“

hat Vola als unverzichtbaren Bestandteil eines erfrischenden Spa-Erlebnisses konzipiert. www.vola.de

2 Top-Design: Die bodenstehende

Wannenarmatur „Turn“ wirkt sehr dynamisch und hat fast schon skulpturalen Charakter. www.joerger.de

3 „Seaside Luce“ heißt diese Wannen­

serie, bei der die wellenförmige Beleuchtung an der Seite für faszinierende Lichteffekte sorgt. www.teuco.de

4 Der „Shower Heaven 1200“ inszeniert

Wasser in einem Zusammenspiel von puristischem Design und Ingenieurskunst. www.axor-design.com 4

55


WANNEN & DUSCHEN Relaxen und wohlfühlen

1

1 Die frei stehende Badewanne der

„Finion“-Serie ist beleuchtbar und überzeugt mit einer filigranen Designsprache. www.villeroy-boch.de

2 Die Walk-In-Glasduschabtrennung

„Xtensa pure“ bietet einen komfortabel breiten Einstieg und Barrierefreiheit. www.hueppe.com

2

56


Wärmedesign für die Sinne

3

4

3 Drücken, drehen, duschen: „Smart

Control“ bietet neben der innovativen Bedienung zusätzlich eine schicke Ablagefläche. www.grohe.de

4 Mehr Optionen: Der Stahl/Email-Spezi-

alist erweitert die Duschflächen-Serien „Bette Floor“ und „Bette Floor Side“ um weitere Abmessungen. www.bette.de

ChaCha

ist der Badwärmer mit dem planen, flächigen Design in asymmetrischer Ausführung. Regelmäßige Freiräume zwischen den horizontalen Paneelovalrohren bieten Platz und viele Möglichkeiten zum seitlichen Einhängen von Handtüchern. Auch als ElektroBadheizkörper.

4

BEMM GmbH D-31180 Emmerke b. Hildesheim FON 0 51 21 / 93 00 - 0 info@bemm.de www.bemm.de

Wärme l Design l Licht

57


WANNEN & DUSCHEN Relaxen und wohlfühlen

1

1 Einen glanzvollen Auftritt legen die

Duschrinnen der Serie „Pure“ hin. Das Edelstahl zeichnet sich durch hohe Beständigkeit aus. www.dallmer.de

2 Wellness-Produkt: Die Acrylbadewanne

„Livorno Eco“ lässt sich mit Rückentherapie, Aquapunktur und Whirlpool ausstatten. www.repabad.com

3 Die Armaturen der „Edition 400“

sprechen eine weiche, aber klassische Formensprache. Ein sanftes Oval charakterisiert ihre Form. www.keuco.de

4 Geradlinig und mit einer weichen

2

58

Anmutung präsentiert sich die Wanne „Pembroke“, die Platz für zwei Personen bietet. www.vandabaths.com


KW35_Exklusive_Traumbaeder_43_247_R

3

INFRAROT FÜR DUSCHE & DAMPFBAD

Heilsame Tiefenwärme fürs Bad zu Hause. Die Infrarotpaneele machen aus jeder Dusche eine wohltuende Wellness-Zone. Infrarot sorgt in Dusche oder Dampfbad für eine angenehme, gesundheitsfördernde Wir kung, auch im kleinen Bad. Der geringe Platzbedarf bietet eine Viel zahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Platz nehmen und bewusst entspannen!

4 www.repabad.com

59


WANNEN & DUSCHEN Relaxen und wohlfühlen

1

1 Die Echtglasdusche „Omega“ ist für

bodengleiche Duschen geeignet. Der Beschlag hebt und senkt die Glastür beim Öffnen und Schließen. www.sprinz.eu

2 Wanne oder Dusche? Bei Europas popu-

lärster Duschbadewanne „Twinline“ gibt es keine Qual der Wahl. Antwort: gerne beides in einem. www.artweger.de

3 Die Glasdusche „Limaya“ ist mit einem

hochwertigen Designgriff aus Aluminium und silberglänzenden Aluprofilen ausgestattet. www.roth-werke.de 2

3

60


Promotion

Nicht nur technisch ein Meisterwerk: Mit ihren schicken Glasfronten setzen die Armaturen der Serie WimTec OCEAN faszinierende Designakzente in jedem Bad.

Pures Design, pures Erlebnis D

ie Designarmaturen der WimTec OCEAN Serie mit den hochwertigen Glasfrontplatten in Schwarz

oder Weiß sind für alle Wasserabgabestellen im Sanitärbereich erhältlich. Die innovationspreisgekrönte AquaCapSensortechnologie ermöglicht eine intuitive Bedienung: Ein sanfter Fingertipp genügt, um verschiedene Funktionen auszuwählen. Vollendeten Spa-Genuss bieten der Warmlauf sowie die komfortable Memory-Funktion. Die FreispülAutomatik unterbindet die Vermehrung von Bakterien und schützt so die Gesundheit der Nutzer.

WIMTEC SANITÄRPRODUKTE AM SÖLDNERMOOS 17 85399 HALLBERGMOOS TELEFON +49(0)89/88984-180 WWW.WIMTEC.DE

61


BLICKSCHUTZ Privatsphäre

1

Einblick unerwünscht Außenjalousien, Rollos, Rollläden, Vorhänge, Wabenplissees und Faltstores schützen das Bad vor neugierigen Blicken der Nachbarn oder Passanten. Innen liegende Sonnenschutzprodukte müssen feuchtraumtauglich sein. Sie sind ein raumgestaltendes Element und haben damit auch dekorativen Charakter. Und im Winter verringern zum Beispiel Wabenplissees und Rollläden die Wärmeverluste am Fenster.

E

62

in Fenster im Bad sorgt für Helligkeit und Luft-

die blendet oder den Raum im Sommer erwärmt.

zirkulation. Je nach Lage, ob zur Straße oder

Eine Kombination aus außen und innen liegen-

zum Garten, ob im Erdgeschoss oder in oberen

dem Sonnenschutz mit einer automatischen Steu-

Etagen, benötigen die meisten Bewohner jedoch

erung habe für die Bewohner zahlreiche Vor-

einen Sichtschutz, der fremde Blicke fernhält.

teile, denn sie sorge auch für Energieeffizienz,

Milchglas ist zwar eine bewährte Lösung, ver-

so Sonnenschutzspezialist Warema. Im Sommer

hindert aber auch die eigene Durchsicht. Und

lässt sich die Wärme vor dem Fenster abfangen,

es schützt nicht vor starker Sonneneinstrahlung,

im Winter werden Wärmeverluste minimiert.


1 Außenjalousien, auch Raffstoren

genannt, sind Sonnenschutz-Klassiker. Sie sorgen mit ihren Lamellen für Blendund Sichtschutz. www.warema.de

2 Faltstore im Einsatz: Da beim Baden

und Duschen hohe Luftfeuchtigkeit entsteht, müssen die Stoffe wasser­ abweisend sein. www.warema.de

2

5

3

3 Schick, stylish und farbenfroh schützen

Wabenplissees vor Sonnenlicht. Blicke von außen haben keine Chance, da der Stoff sie abschirmt. www.duette.de

4 Schützen vor Sonne und unerwünschten

Blicken: Maßgefertigte Alurollläden gibt es für die unterschiedlichsten Fenster­ formen. www.schanz.de/epr

5 Die Wabenstruktur des Plissees erzielt

4

einen sanften Lichteinfall und kreiert dadurch eine schöne Lichtstimmung im Bad. www.duette.de

63


MÖBEL, LICHT & ACCESSOIRES Nützlich und attraktiv

1

Raumprägende Elemente Ein Bad kann richtig Spaß machen. Innovative Beleuchtungssysteme, praktische Möbel, designmäßige Spiegelschränke sowie nützliche Accessoires strukturieren den Raum und erleichtern das tägliche Leben. Die sorgfältige und gezielte Auswahl und das Zusammenspiel dieser Elemente kann dem Bad ein unverwechselbares Flair verleihen.

64


2

1 Die Badserie „Inspira“ verbindet:

WC und Bidet harmonieren mit den Badmöbeln und der Waschtisch-Schale. www.de.roca.com

2 Beim Spiegel „Your Style“ kann

die Position und die Anzahl der Lichtmodule dem Kundenwunsch angepasst werden. www.zierath.de

3 Das Möbelkonzept „Unit“ ist im

Look modern und eigenständig. Es schafft ganzheitliche Bäder nach Kundenwunsch. www.sprinz.eu

4 Schick: Die mit zwei Körben und

Haken ausgestattete Etagere lässt sich an jeder Duschtrennwand anbringen. www.emco-bath.com

3

4 4

3

65


MÖBEL, LICHT & ACCESSOIRES Nützlich und attraktiv

1

1 Für klare Sicht sorgt bei den

2 Die Accessoires der neuen

Spiegelschränken der „Edition 400“ die integrierte Spiegelheizung. www.keuco.de

2

3

66

Serie „Art“ verkörpern mit ihrem Design Leichtigkeit und Eleganz. www.emco-bath.com

3 Bei der Serie „Option“ setzt

die indirekte Beleuchtung den Waschplatz gut in Szene. www.keramag.de


ARANGALINE Lichtspiegel

Ein echter Hingucker. Die einzeln schaltbare Beleuchtung des Lichtspiegels oben und unten sorgt für Wohlfühl-Ambiente. Spiegelheizung optional erhältlich.

www.wschneider.com

4

4 Mit 15 Zentimetern Tiefe bie-

tet Spiegelschrank „O-Line“ viel Stauraum und Spiegelfläche. www.wschneider.com

5 Die Komplettbadserie

„Kartell“ eröffnet Nutzern ein großes Spektrum an Möbeln. www.kartellbylaufen.com

lands Deutsch anierer r Bads größte atkunden P für riv

4,8 / 08/2017

Wir sanieren Ihr Bad mit modernster 3D-Planung vom Experten, individueller und persönlicher Beratung und kompetenter Vor-Ort-Betreuung. Ihr komplettes Traumbad aus einer Hand – zum attraktiven Festpreis.

SO GEHT BAD HEUTE Jetzt unverbindlich beraten lassen: www.banovo.de oder Tel.: 0800 – 7304050 Banovo GmbH, Balanstr 73, 81541 München 5 170818_Banovo_Anzeige_hoch.indd 2

67

31.08.17 11:02


WOHNBAD GroĂ&#x;zĂźgig und schick

Oben die Galerie mit Schlafbereich, unten ein Wohnbad mit Luxus-Touch: Eine frei stehende Badewanne mit Blick in den Garten, die Finnische Sauna, sowie die beiden Duschbereiche mit Designarmaturen verwandeln das Bad in einen perfekt ausgestatteten Raum.

68


Bella Vita Ein Ort, nicht nur für die Körperpflege, sondern auch zum Wohnen, Schlafen und Entspannen wünschte sich die junge Volkswirtin. In ihrer ersten Eigentumswohnung konnte sie sich diesen Traum erfüllen.

A

ls die Ökonomin bei der Jobsuche die Wahl zwischen Stadt oder Provinz hatte,

entschied sie sich für die Großstadt. Und ein urbanes Lebensgefühl sollte auch ihr Bad zum Ausdruck bringen. Da der Bauträger noch keine Innenwände gesetzt hatte, konnte die junge Frau in ihrer Erdgeschosswohnung ihre Wünsche weitgehend verwirklichen: ein großzügiges Bad mit Wohncharakter. Im Badraum ließ sie eine Galerie einbauen, auf der sie den Schlafbereich platziert hat. Jeden Morgen beim Aufstehen genießt sie den traumhaften Blick auf ihr schönes Bad und den Garten. Vor allem die frei stehende Badewanne in Betonoptik mit der bodenstehenden Armatur hat es der Wirtschaftswissenschaftlerin angetan. Beim Entspannungsbad freut sie sich über ihren Garten, der durch die hohe Bepflanzung blickgeschützt ist. Beige Fliesen in Holzoptik verleihen dem Raum eine warme Ausstrahlung.

69


WOHNBAD Großzügig und schick

1

1 Traumhafte Lage: Von der Galerie,

auf der sich der Schlafbereich befindet, hat die Nutzerin einen guten Blick auf das Bad.

70

2 Schön für das Auge des Ästheten

und prickelnd für die Haut: Pures Duschvergnügen bietet die Premium-Regenbrause.

3 Gute Idee: Die Sitzbank neben

dem Waschbecken lädt zum entspannten Verweilen ein oder dient einfach als Ablagefläche.

4 Heute an morgen gedacht: Die

Badbesitzerin ließ die Duschfläche aus Komfort- und Sicherheits­ gründen barrierefrei ausführen.


2

3

4

Duschabtrennung und Duschfläche: „Pasa“ mit „Kermi-Extra“, „Line XXL“, www.kermi.de; Fensterdeko: Doppelrollos, www.erfal.de; Armaturen: „Axor Uno“, www.axor-design.com; Designheizkörper: „Rubeo“, www.kermi.de; Badewanne: Mineral-Badewanne in Betonoptik, www. mauersberger.eu; Mosaikfliesen: Serie „Cemento Vintage“, www.baerwolf.com; Badmöbel: Kollektion „Modulart-Topglass“, www.sts-meinbad.de; Handtücher: www. christylinens.de; Kissen: www.fermliving.de; Tischleuchte: www.eglo.de; Spiegelset: www.impressionen.de

Fotos: Studio 3001, Emsdetten

PRODUKTE UND ANBIETER

71


WÄRMEKÖRPER Vielseitige Designobjekte

Die Wärme in ihrer schönsten Form Mal präsentieren sie sich markant und kantig, mal soft und rund. Exklusive Heizkörper sind heute viel mehr als reine Wärmespender. Als Designobjekte werten sie hochwertige Bäder auf und entwickeln sich zu begehrten Statussymbolen. Manche Modelle haben sogar skulpturalen Charakter. Entscheiden Sie, welches Modell Ihnen am besten gefällt.

1

72


1 Die Büroklammer-Optik des Elektro-

modells „Rhein“ erfüllt den Raum mit raffinierter und spritziger Leichtigkeit. www.nordholm.de

2 Hinter der optisch ansprechenden Infra-

rot-Glasheizfläche des Handtuchwärmers „Zenia“ können Textilien getrocknet werden. www.zehnder-systems.de

3 Modell „Niva“ bietet auch einen

integrierten Handtuchhalter. Dieser lässt sich seitlich hinter dem Radiator hervorziehen. www.vasco.eu

4 Heizkörper „Yenga Plus“ hat heraus-

stehende Lamellenpaare, an denen Handtücher bequem aufgehängt werden können. www.hsk.de

3

2

4

73


WÄRMEKÖRPER Vielseitige Designobjekte

1

2

1 Das mit dem iF-Design Award ausge-

zeichnete Modell „Face Zero“ gibt es auch für den Einbau in die Wand mit plan abschließender Front. www.bemm.de

2 „Y Tube“ präsentiert sich als Design-

Hybrid aus Garderobe und Handtuchwärmer. Klare Linien, bestückt mit vier praktischen Haken. www.nordholm.de

3 Strenge Linien, plane Seiten, rechte

Winkel: Der Designheizkörper „Alban“ überzeugt Puristen durch seine minimalistische Formgebung. www.runtal.de

3

74


„DIGITALISIERUNG SCHREITET IM BAD VORAN“ Mareike Wächter, Geschäftsführerin der Firma Banovo, erklärt im Interview, welche Badtrends es derzeit gibt und wie bei www.banovo.de die Verbindung von OnlineBadplanung mit Vor-OrtService funktioniert.

Banovo verbindet Online-Planung mit Vor-OrtService. Wie funktioniert das konkret? Wir präsentieren dem Kunden erste Entwürfe des neuen Bades in einem Online-Planungstermin, ganz bequem von zu Hause aus. Das kann man sich wie eine Art Video-Konferenz vorstellen. Der Kunde sieht den Entwurf für sein neues Bad in einer fast fotorealistischen 3-D-Vorschau auf dem Monitor und kann mit seinem persönlichen Badberater Änderungen direkt live am Bildschirm umsetzen und Verschiedenes ausprobieren. So entsteht das Traumbad zunächst virtuell am Computer, für den Kunden ganz unverbindlich und kostenfrei. Mit der Umsetzung beginnt dann unser Vor-Ort-Service. Der Bauleiter kommt zum Aufmaß und übernimmt während der gesamten Bauphase persönlich die Koordination der verschiedenen Handwerker. Wir arbeiten ausschließlich mit geprüften Fachbetrieben aus der jeweiligen Region, jeder Arbeitsschritt wird vom

Bild oben: Beim Baddesign geht der Trend laut dem Komplettbadsanierer Banovo wieder zu wärmeren und sanfteren Tönen. Gerne werden heute auch natürliche Materialien eingesetzt. Dieses Bad (Foto links) hat man zum Beispiel mit einer Wand aus Bruchstein ausgestattet, die eine natürliche Anmutung hat und angenehme Wärme ausstrahlt.

Bauleiter persönlich geprüft und abgenommen. Unsere Kunden können sich zu 100 Prozent auf eine professionelle Abwicklung vor Ort verlassen. Wir übergeben ein perfektes Badezimmer schlüsselfertig, voll funktionsfähig und blitzsauber. Was sehen Sie als den größten Vorteil, den Badbesitzer haben, die Sie beauftragen? Wir glauben, dass wir mit www.banovo.de das beste Paket für Komplettbadsanierungen am Markt haben: Professionalität, persönliche Betreuung, Preis und Leistung.

Fotos: Banovo

Frau Wächter, Sie sanieren bundesweit private Bäder. Wohin geht gerade der Trend? Was sind die Vorlieben der Badnutzer? Badezimmer sind inzwischen Wohnräume, in denen Nutzer gerne und viel Zeit verbringen. Das Thema Wellness liegt nach wie vor im Trend. Bäder werden zu richtigen Wellness-Oasen mit Sauna, Dampfbad oder Whirlpool umgebaut. Die Digitalisierung schreitet auch im Badezimmer voran. Immer mehr Kunden wünschen integrierte Licht- und Musiksysteme, die sie per App steuern können. Beim Design geht der Trend wieder mehr zu wärmeren, sanften Tönen und zu Naturmaterialien wie Holz und Naturstein, mit denen man hochwertige Akzente setzt.

75


FLIESEN Vielfältige Auswahl

1

Die deutschen Fliesenhersteller bieten ein reichhaltiges Sortiment an verschiedenen Formaten, Oberflächen und Dekoren. Kreieren Sie einfach Ihre eigene Stilwelt für das Badezimmer und lassen Sie die Kollektionen auf sich wirken, die wir ausgesucht haben.

Schauen, staunen, entscheiden 76

2

3

4


1 Moderne Opulenz oder lieber ein Bad im

klassischen Stil? Die XL-Fliese „Marmor“ (z. B. 35 x 100 cm oder 73 x 73 cm) verbindet beide Ansätze gekonnt und schafft zugleich ein zeitlos-schönes Raumambiente, denn Natursteinoptiken kommen nie aus der Mode. Deutsche Fliese/Steuler 2 Klare Farbbekenntnisse und die Rückbesinnung

auf kleinere Formate präsentiert Engers mit handwerklich-rustikal anmutenden, abgeschrägten Kanten: „Mix“ ist eine gute Wahl für alle, die im neuen Bad persönlichen Stil zeigen wollen. Deutsche Fliese/Engers 3 Inspiriert von den kunstvoll verzierten Fliesen

der Jugendstilzeit, beeindruckt die Serie „Mon Coeur“ mit aufwendig gefertigten Reliefs und von Hand erzeugten Farbverläufen. Das XL-Format von 30 x 90 cm und die Kombination mit reduzierten Bodenfliesen stellt die historische Designanmutung in einen modernen Zusammenhang. Deutsche Fliese/Villeroy & Boch Fliesen

5

4 Die Serie „Urbantones“ erinnert an versteinerte

Naturmaterialien. Im Format 20 x 60 cm setzen die Dekorfliesen mit sinnlich ansprechenden, haptisch tastbaren Oberflächenreliefs ursprüngliche und zugleich exquisite Akzente an der Wand. Deutsche Fliese/Villeroy & Boch Fliesen 5 Die Wandfliese „Laccato“ aus der „XLiving-

Kollektion“ bietet im Format 33 x 100 cm die Möglichkeit, Räume visuell spannend zu inszenieren. Senkrecht verlegt, verstärkt das XL-Querformat die Wirkung der Raumhöhe im offenen Bad, während sie horizontal verlegt die Wandfläche optisch in die Breite streckt und so für Weite im Bad sorgt. Deutsche Fliese/Engers 6 Fliesenserie „Como“ kreiert mit zurückhal-

tenden Naturfarben ein angenehmes, zeitlos schönes Ambiente. Die Dekorfliese „Block“ bietet frei angeordnet die Möglichkeit, Wandflächen individuell zu akzentuieren. In Kombination mit den Grundfliesen der Serie mutet die Atmosphäre im Raum lebendig an. Deutsche Fliese/Agrob Buchtal 6

77


FLIESEN Vielfältige Auswahl

1 Bodenfliese „Driftwood“ (z. B. in 25 x 100 cm oder

30 x 120 cm) verbreitet den rustikalen Charme von Holz, das lange der Witterung ausgesetzt war. Dazu passt als Highlight an der Wand das Riegel-Dekor „Cabana“ (aus der Serie „Mando“) – in klassischem Fischgrätmuster verlegt. Deutsche Fliese/Agrob Buchtal

1

2 Das Wand-Bodenkonzept „Stateroom“ schlägt eine

Brücke zwischen Gestern und Heute. Die Dekorfliesen zeigen schwungvolle Ornamente, die auf natürliche Weise gealtert erscheinen, auf einer organisch wirkenden Grundstruktur. Extravagant und dennoch zurückhaltend sind die Bordüren und Dekorfliesen der Serie in Gold, Bronze und Multicolor. Deutsche Fliese/Villeroy & Boch Fliesen 3 Außergewöhnliche Akzente an der Wand: Dekor

„Zoom“ (Serie „Thinsation“ in 6 mm Stärke, in verschiedenen Formaten erhältlich) zeigt stark vergrößerte Strukturen aus der Natur, zum Beispiel die Haut eines Elefanten. Deutsche Fliese/Steuler 4 Mit natürlichen Farbwelten und vielfältigen Formaten

ist die Mosaik-Kollektion „Homing“ ideal, um Flächen abwechslungsreich zu gestalten. Holzstrukturen verleihen den Oberflächen einen „used Look“. Die Dekore „Oriental Diamond“ und „Pyramide“ mit sanftem Kupferschimmer und metallischem Glanzeffekt setzen Akzente. So entsteht ein Wechselspiel zwischen matten und brillanten Flächen. Deutsche Fliese/Jasba

78

2


Die Fliese mit Persönlichkeit www.deutsche-fliese.de

3

Katalogservice Unser Service für die Leser von EXKLUSIVE TRAUMBÄDER: Bestellen Sie die hier abgebildeten Kataloge und Sonderhefte direkt beim Anbieter oder über den Link in unserer ePaper-Ausgabe unter www.renovieren.de/ epaper oder in der App-Version.

FLIESENTRENDS AUS SPANIEN

4

JEE-O Deutschland by Sanitaer-Versand LTD Gewerbering 24 41372 Niederkrüchten  Fon 02163-5710175   Email Info@jee-o.de Homepage www.jee-o.de

IHR IDEENMAGAZIN JETZT KOSTENLOS ANFORDERN!

www.tileofspain.de


KOMFORTBAD Gelungene Komposition

1

Einzigartiges Raumgefühl Ein Bad, das wohltuende Ruhe, souveräne Gelassenheit und zeitgemäße Natürlichkeit ausstrahlt. Dank hervorragender Planung und Ausführung fügen sich Design, Technik, Materialien, Licht und Farben zu einem harmonischen Ganzen.

M

80

odern, luftig, exquisit und dennoch gemüt-

struktion, die als Sitzgelegenheit und Stauraum

lich wirkt das Bad. Für Leichtigkeit sorgt der

unter der Dachschräge eingebaut wurde und auf

großzügige Duschbereich, der im Zentrum der

der anderen Seite die hellbeigen Kalksteinplat-

Badgestaltung steht und von der Wand mitten in

ten aus einem bayerischen Steinbruch, mit denen

den Raum ragt. Das technische Kunststück: Die

der Boden belegt wurde. Sie lassen mit ihrem

Glaselemente wurden allesamt maßangefertigt

reduzierten Fugenbild den Raum großzügig

und gänzlich ohne Scharniere montiert, sodass

und ruhig erscheinen. Einen farblichen Kontra-

die Konstruktion sehr filigran wirkt und maximale

punkt dazu setzen die rabenschwarzen Vola-

Transparenz bietet. Für einen natürlichen Touch

Designarmaturen und Leuchten, die auch die frei

sorgen zwei Elemente: Einerseits die Holzkon-

stehende Wanne in Szene setzen. 


1 Montagetechnik vom Feinsten: Dank

maßgefertiger und scharnierloser Glaselemente steht der Duschbereich fast unsichtbar im Raum.

2 Platz zum Verweilen: Die Holzkonstruk-

tion unterhalb der Dachschräge dient als Stauraum für Handtücher und Accessoires sowie als Sitzbank.

3 Badevergnügen mit Blick zum Himmel:

Fotos: SHK AG

Die frei stehende Badewanne wurde millimetergenau eingepasst und steht unter zwei großen Dachfenstern.

2

PRODUKTE UND ANBIETER Badewanne: www.riho.com; Aufsatz-Waschtische: www.villeroy-boch.com; Armaturen: www.vola.de; Naturstein: „Marchinger Drosselfels“; Kalk-MarmorEdelputz: „Marmorino Classico“, www.frescolori.de; Duschabtrennung: www.heiler-glas.de; Leuchten an Decke und Einzelleuchte über Badwanne: www.davidegroppi.com; Entwurfs- und Detailplanung, Koordination aller beteiligten Gewerke und Handwerkerleistungen, Sanitärinstallation: www.rockermeierdie-badgestalter.de; Lichtplanung: harnestplanung.de 3

81


GÄSTEBAD Herzlich willkommen

Der Himmel über Berlin Gästebäder fristen häufig ein Schattendasein. Nicht so in der Wohnung des Berliner Journalisten Marco Aldag. Er will seinen Gästen etwas Schönes bieten. Mit viel Liebe zum Detail und mit designorientierten Sanitärprodukten hat er ein geschmackvolles Gästebad geschaffen.

A

n schönen Sonnentagen ist es ein wahres Vergnügen, im Gästebad von Marco Aldag

zu duschen, hat man doch durch das große Dachflächenfenster einen guten Blick in den Himmel von Berlin. Der Medienmacher hat auf kleiner Fläche ein sehr geschmackvolles Gästebad verwirklicht. Schon das bodenstehende Waschbecken zieht die Blicke auf sich – fast hat das Objekt skulpturalen Charakter. Ein besonderes Ambiente hat Aldag mit der Natursteinverkleidung an den Wänden in den Raum gezaubert. Modernes Sanitärdesign trifft auf archaisch anmutendes Material. Und einen liebevollen Farbtupfer setzt das altrosafarbene Fenster an der Traufseite der Wohnung. 

Journalist Marco Aldag (links im Bild) hat seine Dachgeschosswohnung in Berlin ausgebaut und dabei auch ein besonderes Augenmerk auf sein Gästebad gelegt. Das bodenstehende Waschbecken sieht fast aus wie ein modernes Kunstwerk.

82


1

1 Unkonventionelles Waschbecken:

Das Wasser läuft durch einen breiten Spalt ab.

3

dem Hintergrund mit den anthrazitfarbenen Steuler-Fliesen.

PRODUKTE UND ANBIETER

3 Der Handtuchhalter aus Acryl passt

sich sowohl an Spiegel als auch Natursteinwand gut an.

2

Bodenstehendes Waschbecken, Acrylablagen Handtuchhalter, WC, Duschfläche aus der Kollektion „Kartell“, Lichtspiegel: www.de.laufen.com; Dachflächenfenster: www.velux.de; Fliesen: www.steuler-fliesen.de; Naturstein behandelt mit Steinöl: www.auro.de

Fotos: Marco Aldag Medien

2 Das weiße WC macht sich gut vor

83


Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Axor/Hansgrohe

LICHTPLANUNG Schöner Schein

1

Das Badezimmer im Lampenfieber Licht tut gut, und das draußen wie drinnen. Wer die richtige Beleuchtung fürs Zuhause wählt, fühlt sich rundum wohl. Im Bad gilt es, verschiedene Lichtarten voneinander zu unterscheiden. Es gibt Grund-, Funktions- und Akzentlicht für die Ausleuchtung des heimischen Wellness-Refugiums.

B

84

ei der Planung eines Bades sollte man an

der Reihe. „Zweckvoll & sinnlich“, so heißt die

helles Grundlicht denken und dann dem

ideale Kombination, die laut Vereinigung Deut-

Funktionslicht am Waschplatz seine ganze Auf-

sche Sanitärwirtschaft (VDS) perfekte Lichtspiele

merksamkeit widmen. Wenn es darum geht,

garantiert.

wohldosiert Akzente im Raum zu setzen, sind

Danach muss das Badezimmer in den Bereichen

dekorative Lichtquellen wie LED-Stripes und so-

viel Licht haben, in denen auch viel benötigt

gar eine ausgefallene Lampe vom Designer an

wird, und in den übrigen eine eher gedämpfte,


Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Keuco

2

1 Diese Deckenbrause schwebt wie

schwerelos über dem Nutzer und spendet erfrischendes Nass. Im Zweitjob liefert sie Licht für die Duschzone. www.axor-design.com

2 Ohne Dimmer geht‘s im Bade­

3 Beleuchtung wird gerne auch

zimmer nimmer. Gedämpftes Licht wird hier ganz klassisch über das einfache Drehen eines Schalters erzeugt. www.keuco.de

an Badobjekten installiert. Hier wurde eine Waschtischkonsole mit praktischer indirekter Beleuchtung ausgestattet. www.sanipa.de

4 Spiegelschränke werden zu

Alleskönnern. Dieses Modell sorgt mit einer Deckenstrahlung für die Allgemeinbeleuchtung des Bades. www.burgbad.de

warme Atmosphäre zur Entspannung bieten. Die Zeiten des kalten, minimalistischen Deckenlichtes sind passé. Das braucht man eigentlich nur noch zum Putzen. Der Langeweile von einst wird heute ein Wechselspiel von dunklen und hellen Zonen entgegengesetzt. „Es sorgt für Spannung und strukturiert gleichzeitig den Raum“, erklärt

Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Burgbad

3

Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Sanipa

4

85


LICHTPLANUNG Schöner Schein

1 Spiegelschränke werden manchmal

Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Keuco

teilweise oder ganz in die Wand eingebaut. Schön sehen sie aus, wenn sie einen umlaufenden und von innen illuminierten Rahmen für die Gesichtsausleuchtung haben. www.keuco.de

2 Die Lichtspiegel mit integrierter

Spiegelheizung über dem Waschbecken garantieren eine passende Beleuchtung: über eine stufenlose Steuerung der Lichtfarbe von warm-weiß bis tages­ lichtähnlich. www.keuco.de

1

VDS-Geschäftsführer Jens J. Wischmann. Schöne Lichtinseln schafft man zum Beispiel mit der Beleuchtung besonders gestalteter Wandflächen, von Objekten wie der Dusche oder spezieller Einbauten. LED heißt das Zauberwort der Stunde. Die winzigen Halbleiter geben unter Strom viel mehr Licht und wesentlich weniger Wärme ab als eine herkömmliche Glühbirne. Sie lassen sich daher

2

86

Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Keuco

gut anfassen und aufgrund ihrer geringen Größe überall integrieren – selbst an der Badewannenaußenseite. Dass zunehmend Sanitärprodukte bis hin zum WC auf den Markt drängen, die schon von Haus aus auf ein in der Lichtfarbe frei wählbares Stimmungslicht nicht zuletzt zur eigenen Inszenierung setzen, wen wundert’s? Der lebendige Widerschein angestrahlter farbiger Flächen kann ebenfalls für eine emotionale Atmosphäre genutzt werden – und für die Raumgestaltung. Denn über eine geschickte Beleuchtung verändern sich sogar Proportionen. 


ZUKUNFT ZUHAUSE Heimkommen - Wohlfühlen - im Zuhause sein! Sie wollen bauen? Modernisieren? Oder sich einen privaten Wellness-Traum erfüllen? Wir helfen Ihnen mit Zeitschriften zu den Themen Hausbau, Renovieren & Wellness! Lesen Sie unsere Zeitschriften als Einzelheft oder im Abonnement - Print oder digital - direkt unter:

fotolia.de © Antonioguillem

www.bautipps.de/zua


BADIDEEN Tipps & Trends

ÜBER EINE MILLION … … Wasserschäden gab es allein im letzten Jahr in deutschen Privathaushalten. Grohe hat deshalb ein Frühwarnsystem entwickelt, das Undichtigkeiten in Wasserrohren oder Schläuchen rechtzeitig erkennt. „Grohe Sense“ ist ein intelligenter Sensor, der Wasser im Haushalt aufspürt. Er erkennt Lecks, misst die Luftfeuchtigkeit, die Temperatur und erkennt Frostgefahr. Zudem benachrichtigt er den Bewohner, sobald ein wasserbezogenes Problem auftaucht. „Grohe Sense Guard“ geht noch einen Schritt weiter: Die Wassersteuerung wird direkt an der Hauptleitung installiert. Sie erkennt beschädigte Leitungen und stellt die Wasserzufuhr im Falle eines Leitungsschadens ab. www.grohe.de

Nur der Wandel ist stetig Die Welt verändert sich rasant. Der Wandel macht auch vor dem Bad nicht halt. Digitalisierung ist da nur ein Stichwort. Andere Nutzergewohnheiten sowie neue Entwicklungen bei Technik und Design modifizieren das Bad.

OFT SIND ES DIE KLEINEN DINGE IM LEBEN, … … wie zum Beispiel schöne Accessoires, die Badnutzer im Alltag erfreuen. Dazu gehört sicherlich auch dieser ästhetisch wertvolle Stand-Seifenspender. Er setzt mit seinem anmutigen Erscheinungsbild und der stilvoll geformten Flüssigseife an jedem Waschplatz schöne und formvollendete Akzente. Qualität zeigt sich eben im Detail. www.emco-bath.de

88


NOCH VOR EINIGEN JAHREN … … waren Saunen rustikale Schwitzkästen. Diese Zeiten sind vorbei. Im Premium-Segment sind Saunen heute Designobjekte, die manchmal sogar den Charakter von modernen Kunstwerken annehmen. Vor allem die Firma Küng – vielleicht der experimentierfreudigste und renommierteste europäische Saunahersteller – hat in den letzten Jahrzehnten immer wieder neue Akzente gesetzt und die Design-Grenzen in dieser Branche ausgetestet. Wieder einmal ein gutes Beispiel aus der Schweizer Edel-Manufaktur: das Modell „Vista Asymmetrisch“, das über eine profillose ÜberEck-Glasfront mit schickem schwarzem Rahmen verfügt. Innen ist die Elementsauna mit asymmetrisch angeordneten Vertäfelungen aus hochwertigem Espenholz ausgestattet. Auf Wunsch sind auch gefederte Pritschen, Farblichttherapie, Sternenhimmel und indirekte Beleuchtung erhältlich. Und das alles zum Preis eines gehobenen Mittelklasseautos. www.kuengsauna.ch

ELEKTRONISCHE ARMATUREN … … werden immer häufiger auch in privaten Bädern eingebaut, wie hier die „Ocean E 10“ von Wimtec. Sie verbindet Bedienkomfort mit purer Ästhetik. Durch einen sanften Fingertipp startet der Wasserfluss und die „AquaCap“-Sensortasten beginnen zu leuchten. Diese visualisieren von Blau über Violett bis Rot die gewählte Wassertemperatur. Schrittweise durch Tippen oder im Schnelllauf durch Halten der Sensortasten können Temperatur und Durchflussmenge reguliert werden. Durchdachte Zusatzfunktionen der „Ocean E 10“ bieten höchsten Komfort und Sicherheit: Dank Memory-Funktion startet die Armatur durch einen Fingertipp mit der zuletzt eingestellten Temperatur und Durchflussmenge, oder wenn gewünscht mit einer individuellen Einstellung. Eine Heißwasserbegrenzung sorgt für zusätzliche Sicherheit für alle Generationen. www.wimtec.com

89


BADIDEEN Tipps & Trends

WAS IN JAPAN WEIT VERBREITET … … ist, fasst auch in Deutschland zunehmend Fuß: das Dusch-WC. Nach unterschiedlichen Schätzungen werden in Deutschland jährlich etwa 20 000 bis 40 000 Dusch-WCs eingebaut. Grund: Immer mehr Menschen schätzen den hygienischen Komfort und die gesundheitlichen Vorteile, den die Intimreinigung mit purem Wasser bietet. Das Modell „In-Wash Inspira“ besitzt ein vielseitiges, intuitiv bedienbares Hygienesystem inklusive Ladydusche und ein integriertes Bedienfeld, das die einfache Steuerung der Hauptreinigungsfunktionen am Dusch-WC ermöglicht. www.de.roca.com

DUSCHABTRENNUNGEN WERDEN TECHNISCH IMMER … … ausgefeilter, was auch praktische Gründe hat. Denn nichts darf dem Badnutzer den Weg versperren, schon gar nicht eine offene Duschtür. Deshalb hat man für die Duschenserie „Artweger 360“ eine Pendeltür entwickelt, die mit einem zum Patent angemeldeten 360-Grad-Twin-Scharnier ausgestattet ist. Die neuen Pendeltüren können bis zu 180 Grad nach innen und 180 Grad nach außen geöffnet werden. www.artweger.at

90


„ZUNEHMENDE INDIVIDUALISIERUNG“ Dipl.-Ing. Johannes Dallmer, geschäftsführender Gesellschafter des Entwässerungsspezialisten Dallmer GmbH & Co. KG, erklärt im Interview, warum Duschrinnen heute weit mehr als nur funktionale Bedeutung haben.

Im Moment sind Duschrinnen mit Metallfarben sehr gefragt. Woran liegt das? Wir haben Duschrinnen mit Metallfarben bereits im Jahr 2015 entwickelt und produziert, allerdings waren sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht so gefragt. Jetzt haben auch andere Hersteller, beispielsweise von Armaturen, diesen Trend im Bad erkannt und wir konnten unsere ursprünglichen Gedanken wiederaufleben lassen. Damit können stimmige und außergewöhnliche Gesamtkonzepte in modernen Badezimmern umgesetzt werden. Auch für Hotels und Spas sind die neuen Farben ein Thema für die Gestaltung von Nassbereichen. Wo sehen Sie den Vorteil der PVD-Beschichtung? Die PVD-Beschichtung entsteht durch ein sehr aufwendiges Verfahren mit speziellen Maschinen. In diesem Prozess werden kleinste Farbpartikel durch ein starkes Vakuum an

Duschrinnen in Metallfarben werden in Badräumen mehr und mehr zum modernen Gestaltungselement.

die Duschrinnen ‚gesogen‘. Dieses Verfahren ist kostspielig, aber besonders in Duschbereichen ist die Haltbarkeit der Farben gegenüber Reinigungsmitteln enorm wichtig. Es darf auch beim Einbau nicht zu unschönen Abplatzungen kommen. Daher haben wir uns für die hochwertige PVD-Beschichtung entschieden. So ist eine langlebige, schöne Optik gewährleistet.

Fotos: Dallmer

Duschrinnen sind heute ein Designelement im Bad. Warum ist das so? Dieser Prozess hat sich enorm beschleunigt. Was heute zählt, ist nicht mehr die reine Funktionalität unter Ausschluss jeglicher schöner Form. Aus dem ‚Bad zum Waschen‘ ist ein Raum für umfassende Körperkultur geworden. Mit zunehmender Individualisierung und einem wachsenden Bedürfnis nach Selbstverwirklichung, aber auch durch erhöhten Wohlstand begründet, haben Menschen begonnen, ihre Lebensräume wertvoller zu gestalten. Damit eröffnen sich für uns vielfältige Chancen, neue und schönere Lösungen für die Ableitung von Wasser in Gebäuden zu entwickeln.

91


NATURSTEIN-BAD Edel & individuell

Perfektes Raumdesign Was auf den ersten Blick wie das Bad eines luxuriösen Hotelzimmers aussieht, ist in Wirklichkeit die Wellness-Oase einer privaten Penthousewohnung: ein Bad der Extraklasse. Cremefarbene, beige und braune Farbtöne prägen den Raum. Edler Traventin aus der Toskana sorgt für eine einzigartige Atmosphäre.

Klar, ruhig und aufgeräumt präsentiert sich dieses exklusive Bad. Creme- und Brauntöne verleihen dem Raum sein unverwechselbares Flair.

92


93


NATURSTEIN-BAD Edel & individuell

1

1 Zurückhaltende Eleganz prägt das

Bad. Faszinierend: Der Bodenbelag aus italienischem TravertinNaturstein.

94

2 Geschickt separiert, doch

gut erreichbar: Das WC liegt hinter der breiten Spiegelfront des Hauptbades.

3 Beispiel für Kreativität und Qualität

im Detail: Beleuchtete Fächer in den Kleiderschränken der Luxuswohnung.


2

3

95


NATURSTEIN-BAD Edel & individuell

1

1 Ein Glaselement gibt den Blick auf den

Schlafraum frei. Im offenen Zustand ist die filigrane Schiebetür fast unsichtbar.

2 Ausdrucksstarkes Detail und ein

Design-Highlight: der Heizkörper und Handtuchwärmer „T 39“ von Vola.

96

E

inen warmen, zeitlosen Stil, bei dem jedes

der Duschbereich wurde mit Naturstein belegt.

Detail von absoluter Wertigkeit zeugt – so be-

Klarglas gibt den Blick auf die feine Steinstruk-

schrieb der Bauherr die Kriterien, die ihm beim

tur frei. Die Optik der Regenbrause als Teil der

Ausbau seines ganz persönlichen Wohntraums

Designerarmatur hält sich dezent zurück. Direkt

am Herzen lagen.

angeschlossen, ohne jede spürbaren Fugen,

Für das Penthouse in bester Lage mit freiem Blick

Kalkspachtelung in warmem Braun.

über den Nordschwarzwald hatte die Karl Dreer

Aufwendige Kalkspachteltechnik ist ein Marken-

GmbH den Auftrag, hier „ein großes Hotelzim-

zeichen des Unternehmens. Viele, komplexe Ar-

mer“ mit höchster Individualität zu gestalten.

beitsgänge und eine individuelle Polierung ma-

„Der Käufer kannte bereits ein Wohnprojekt von

chen aus jeder Fläche ein Unikat. Gleichzeitig ist

uns, das ihm gefiel. Er kam auf uns zu und bat

diese Wandgestaltung absolut atmungsaktiv und

um ein Komplettangebot. Von den Innenwänden,

reguliert das Raumklima. Nur ein Handtuchwär-

Böden, der Terrasse bis Sanitär. Er wollte alles

mer in schlichtem Edelstahl und flächenbündig

aus einer Hand und das möglichst perfekt“, er-

eingearbeitete Lichtschalter verzieren die Fläche.

läutert Geschäftsführer Karl Dreer. Nach der ers-

Wandseitig schließt der Waschtisch an. Weißer

ten Präsentation war der Stil geklärt: Die Räume

Mineralwerkstoff als fugenlose Einheit von der

nicht zu groß, aber offen und hell, und viel Luxus

Waschtischoberfläche, dem Waschtisch selbst

mit wenig Möbeln.

und dem weißen Rückelement. Eine Fläche, völlig

Bestes Beispiel: das Master-Bad. Der 11 Qua-

fugenlos und damit absolut hygienisch und putz-

dratmeter große Raum vermittelt bereits auf den

freundlich. Das dunkel geräucherte Eichenholz

ersten Blick einen Hauch von Luxus. Klare, ruhige

der Fronten verstärkt das leuchtende Weiß. Geo-

Linien, eine aufgeräumte Atmosphäre und eine

metrisch geformte Designerarmaturen wurden

Kombination aus Creme- und Brauntönen bestim-

ebenfalls flächenbündig integriert. Ein riesiger

men das Bild. Sofort ins Auge fällt der helle Na-

Spiegel fungiert als Raumteiler. Das dahinterlie-

turstein – Travertin, direkt aus der Toskana. Auch

gende WC verfügt ebenfalls über einen kleinen


­ „HANDWERKLICH PERFEKT“

2

Waschtisch im selben Design. Gegenüber der Dusche wurde eine große Badewanne an der Wand platziert. Die Einzelanfertigung aus Mineralwerkstoff besticht durch Geradlinigkeit und hohe Ergonomie. Auch hier geht der wandseitig verlaufende Mineralwerkstoff flächenbündig in Kalkspachteltechnik über – eine Einheit, optisch und haptisch. „Das Bad ist keine Ansammlung verschiedener Sanitär­gegenstände, sondern ein Unikat. Jedes Element fließt harmonisch in die Raumstruktur mit ein, das macht die besondere Wohlfühlatmosphäre aus“, beschreibt Karl Dreer das Raumdesign.

PRODUKTE UND ANBIETER Armaturen: „Emotion 5 mm“, www.conti.plus; Waschbecken und Badewanne: Mineralwerkstoff „Hi-Macs“, www.kloepfer-surfaces.de; Heizkörper: „T 39“, www.vola.de; Möbel: Gestaltung und Fertigung durch Karl Dreer; Decken- und Einbauleuchten: www.deltalight.de; Entwurf, Design, Werkplanung, kompletter Innenausbau, Möbelfertigung, Montage: www.dreer-gmbh.de; Architektur und Bauplanung: www.schmelzle.de

Fotos: Andreas Metz, Karl Dreer

Karl Dreer, Schreiner­ meister und Gestalter, erläutert, was bei der Planung von exklusiven Bädern zu beachten ist.

Wie gehen Sie bei der Planung eines solchen Luxusbades vor? Wir unterhalten uns intensiv mit den Kunden und ermitteln deren Wünsche, zum Beispiel im Hinblick auf Nutzer­ gewohnheiten, Stilrichtungen, Farben und Materialien, damit uns klar wird, was der Kunde will. Wichtig ist bei der Planung dann, das große Ganze im Blick zu behalten, damit das Bad stilistisch aus einem Guss ist. Wir realisieren vom super modernen Bad bis zum Jugendstil-Bad alles. Wichtig ist nur, dass jede Stilrichtung handwerklich perfekt und stimmig umgesetzt wird. Was ist speziell bei der Planung von Wohn­ bädern zu beachten? Wohnbäder müssen vom Schlafzimmer aus einfach schön aussehen. In diesem Beispiel haben wir eine Schiebetür montiert, die meistens offen ist, und eine transparente Glasscheibe eingebaut. Die Nutzer können vom Ehebett aus ihre Wellness-Oase sehen. Die Wände haben wir mit Kalkspachteltechnik gestaltet. Der Putz nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. Eine Lüftungsanlage transportiert die meiste Feuchtigkeit nach draußen. Warum haben Sie hier Travertin eingesetzt? Der Eichendielenboden und die Möbelfronten aus geräucherter Eiche standen schon fest. Der beige Travertin passte ideal dazu. Wir sind mit unserem Kunden nach Italien gefahren und haben vor Ort den Stein ausgesucht. Der Travertin wirkt wie eine absolut homogene Fläche. Es gibt kein störendes Fugenbild oder gar Höhentoleranzen, wie es bei der großflächigen Verlegung typisch ist. Nach dem Einbau und Verfugen haben wir die Steinoberflächen nochmals komplett geschliffen und poliert, bis alle Flächen wie ein großes Ganzes anmuten, einfach perfekt.

97


ANSCHRIFTEN Subhead Aco, 36457 Stadtlengsfeld, Tel. (036965) 819-0, Fax 819-361, www.aco-haustechnik.de Agrob Buchtal, 92521 Schwarzenfeld, Tel. (09435) 391-0, Fax 391-3411, www.agrob-buchtal.de Antolini Luigi, 37010 Sega di Cavaion (Vr), Italien, Tel. (0039) 045/6836611, Fax 045/6836666, www.antolini.com Aqua Cultura, 53229 Bonn, Tel. (0228) 94835-00, Fax 94835-04, www.aqua-cultura.de Arbonia, 01591 Riesa, Tel. (03525) 746-0, Fax 746-122, www.arbonia.de Artweger, 4820 Bad Ischl, Österreich, Tel. (0043) 6132/205-0, Fax 6132/25034, www.artweger.at Auro, 38122 Braunschweig, Tel. (0531) 281410, Fax 28141-62, www.auro.de Axel Fröhlich, 55120 Mainz, Tel. (06131) 94599-0, Fax 94599-25, www.froehlich-bad.de Axor – siehe Hansgrohe, www.axor-design.com Bärwolf, 44629 Herne, Tel. (02323) 9371-0, Fax 9371-17, www.baerwolf.com Banovo, 81541 München, Tel. (089) 45248950, Fax 45248949, www.banovo.de Bayou, 96155 Buttenheim, Tel. (09545) 504-47, Fax 504-99, www.bayou-bad.de Bemm, 31180 Giesen, Tel. (05121) 9300-0, Fax 9300-84, www.bemm.de Bette, 33129 Delbrück, Tel. (05250) 511-0, Fax 511-130, www.bette.de Bisazza, 10623 Berlin, Tel. (030) 310195-50, Fax 310195-51, www.bisazza.com Bundesverband Keramische Fliesen, 10117 Berlin, Tel. (030) 27595974-0, Fax 27595974-99, www.deutsche-fliese.de Burgbad, 57392 Schmallenberg, Tel. (02974) 9617-0, Fax 9617-277, www.burgbad.de

Carl Prinz, 47574 Goch, Tel. (02823) 9703-0, Fax 9703-99, www.carlprinz.de

Emco, 49811 Lingen, Tel. (0591) 9140-0, Fax 9140-811, www.emco-bath.com

Jasba, 56244 Ötzingen, Tel. (02602) 682-0, Fax 682-1506, www.jasba.de

Rathscheck, 56727 MayenKatzenberg, Tel. (02651) 955-0, Fax 955-100, www.rathscheck.de

Castelvetro, 41014 Solignano di Castelvetro (Mo), Italien, Tel. (0039) 059/778511, Fax 059/778571, www.castelvetro.de

Engers, 56566 Neuwied, Tel. (02622) 7007-0, Fax 7007-600, www.engerskeramik.de

JEE-O, 41372 Niederkrüchten, Tel. (02163) 5710175, Fax 5710176, www.jee-o.de

Reichert, 72285 Pfalzgrafenweiler, Tel. (07445) 8503-0, Fax 8503-8900, www.reichertht.de

Jörger, 68163 Mannheim, Tel. (0621) 4109701, Fax 4109710, www.joerger.de

Repabad, 73240 Wendlingen, Tel. (07024) 9411-0, Fax 9411-30, www.repabad.com

Juma, 85137 Walting-Gungolding, Tel. (08465) 950-0, Fax 950-168, www.juma-exclusive.com

Riho, 58708 Menden, Tel. (02373) 9339330, Fax 9339334, www.riho.com

Kaldewei, 59229 Ahlen, Tel. (02382) 785-0, Fax 785-200, www.kaldewei.de

Riverstone – Effepi, 56034 Casciana Terme (PI), Italien, Tel. (0039) 587/646404, Fax 587/646350, www.riverstone.it

Christy, 72336 Balingen, Tel. (07433) 99755-0, Fax 99755-55, www.christylinens.de Coem, 41042 Fiorano Modenese (MO), Italien, Tel. (0039) 0536/993511, Fax 0536/993556, www.coem.it Conmoto – Lions at work, 48147 Münster, Tel. (0251) 284685-0, Fax 284685-11, www.conmoto.com Conti, 35435 Wettenberg, Tel. (0641) 982210, Fax 9822150, www.conti.plus Dallmer, 59757 Arnsberg, Tel. (02932) 9616-0, Fax 9616-222, www.dallmer.de Davide Groppi, 29122 Piacenza, Italien, Tel. (0039) 0523/571590, Fax 0523/579768, www.davidegroppi.com Deltalight, 52531 ÜbachPalenberg, Tel. (02451) 4090-0, Fax 4090-200, www.deltalight.de Domovari, 47809 Krefeld, Tel. (02151) 15509-0, Fax 15509-16, www.domovari.de Dornbracht, 58640 Iserlohn, Tel. (02371) 433-0, Fax 433-232, www.dornbracht.com Dreer, 82399 Rasting, Tel. (08807) 91730, Fax 91752, www.dreer-gmbh.de Duette – Hunter Douglas, 34131 Kassel, Tel. (0561) 40998-50, Fax 40998-80, www.duette.de Duravit, 78132 Hornberg, Tel. (07833) 70-0, Fax 70-289, www.duravit.de Effegibi, 47522 Borello di Cesena (FC), Italien, Tel. (0039)0547/372881, Fax 372924, www.effegibi.de Eglo, 6136 Pill, Österreich, Tel. (0043) 5242/6996-0, Fax 5242/6996-938, www.eglo.com

Erfal, 08223 Falkenstein, Tel. (03745) 7500, Fax 750299, www.erfal.de Ferm Living, 2300 Kopenhagen, Dänemark, Tel. (0045) 7022/7523, www.fermliving.de Frescolori, 46399 Bocholt, Tel. (02871) 234776-0, Fax 234776-900, www.frescolori.de Frick Badezimmer, 89073 Ulm, Tel. (0731) 1553909-0, Fax 1553909-20, www.frickbadezimmer.de Geberit, 88630 Pfullendorf, Tel. (07552) 934-01, Fax 934-300, www.geberit.de Glassdouche, 79423 Heitersheim, Tel. (07634) 5945-0, Fax 5945-499, www.glassdouche.de Graff, 50136 Florence, Italien, Tel. (0039) 055/9332115, Fax 055/9332116, www.graff-faucets.com Grohe, 32457 Porta Westfalica, Tel. (0571) 3989-333, Fax 3989-999, www.grohe.de Hansgrohe, 77761 Schiltach, Tel. (07836) 51-0, Fax 51-1141, www.hansgrohe.de Harnest, 93326 Abensberg, Tel. (09443) 2952, Fax 906277, www.harnestplanung.de Heiler, 68753 Waghäusel, Tel. (07254) 9322-0, Fax 9322-60, www.heiler-glas.de Helo, 34593 Knüllwald-Wallenstein, Tel. (05686) 998-0, Fax 998-147, www.helo-sauna.de HSK Duschkabinenbau, 59939 Olsberg, Tel. (02962) 97903-0, Fax 6570, www.hsk.de Hüppe, 26160 Bad Zwischenahn, Tel. (04403) 67-0, Fax 67-100, www.hueppe.com Impressionen, 22880 Wedel, Tel. (04103) 809-0, Fax 809-401, www.impressionen.de JAB, 33719 Bielefeld, Tel. (0521) 2093-0, Fax 2093-388, www.jab.de

Kartell by Laufen – siehe Laufen, www.kartellbylaufen.com Keramag – siehe Geberit, www.keramag.de Kermi, 94447 Plattling, Tel. (09931) 501-0, Fax 3075, www.kermi.de Keuco, 58675 Hemer, Tel. (02372) 904-0, Fax 904-236, www.keuco.de Klafs, 74523 Schwäbisch Hall, Tel. (0791) 501-0, Fax 501-248, www.klafs.de Klöpferholz, 85748 Garching, Tel. (089) 32951-0, Fax 32951-905, www.kloepfer-surfaces.de Kludi, 58706 Menden, Tel. (02373) 904-0, Fax 904-304, www.kludi.com Küng, 8820 Wädenswil, Schweiz, Tel. (0041) 44/7806755, Fax 44/7801379, www.kuengsauna.ch Langendorf, 76228 Karlsruhe, Tel. (0721) 9453003, Fax 9453002, www.langendorf-architekten.de Laufen, 4242 Laufen, Schweiz, Tel. (0041) 61/7657111, Fax 61/7613660, www.laufen.com Mauersberger, 09423 Gelenau, Tel. (037297) 394-0, Fax 394-11, www.mauersberger.eu Nordholm, 35649 BischofOberweidbach, Tel. (0800) 8803456, Fax (06444) 6162, www.nordholm.de Radiand, 70188 Stuttgart, Tel. (0711) 263500-60, Fax 263500-69, www.radiand.de

RivieraPool, 49744 GeesteDalum, Tel. (05937) 66-0, Fax 8541, www.rivierapool.com Roca, 56424 Staudt, Tel. (02602) 9361-0, Fax 9361-22, www.de.roca.com Rockermeier, 93326 Abensberg, Tel. (09443) 91240, Fax 6278, www.rockermeier-die-badgestalter.de Roth, 35232 DautphetalBuchenau, Tel. (06466) 922-0, Fax 922-100, www.roth-werke.de Runtal – Zehnder, 77933 Lahr, Tel. (07821) 586-0, Fax 586-411, www.runtal.de Sanipa, 91757 Treuchtlingen, Tel. (09142) 978-978, Fax 978-990, www.sanipa.de Schanz, 72226 Simmersfeld, Tel. (07484) 9291-0, Fax 9291-36, www.schanz.de Schmelzle + Partner, 72280 Dornstetten, Tel. (07443) 9606-0, Fax 9606-28, www.schmelzle.de SHK, 76646 Bruchsal, Tel. (07251) 93245-0, Fax 93245-99, www.shknet.de Sprinz, 88287 Grünkraut-Gullen, Tel. (0751) 56080-0, Fax 379-62, www.sprinz.eu Steinberg, 40549 Düsseldorf, Tel. (0211) 520249-0, Fax 520249-20, www.steinberg-armaturen.de Steuler, 75417 Mühlacker, Tel. (07041) 801-110, Fax 801-210, www.steuler-fliesen.de

STS Stefan Schmitz, 33129 Delbrück, Tel. (05257) 509-0, Fax 509-88, www.sts-meinbad.de Tecform, 24118 Kiel, Tel. (0431) 544094, Fax 548279, www.tecform-design.de Teuco, 62010 Montelupone (MC), Italien, Tel. (0039) 0733/2201, Fax 0733/220391, www.teuco.de Toto, 40221 Düsseldorf, Tel. (0211) 27308-200, Fax 27308-202, www.de.toto.com Vasco, 44319 Dortmund, Tel. (0231) 4773150, Fax 47731530, www.vasco.eu Velux, 22527 Hamburg, Tel. (040) 54707-0, Fax 54707-723, www.velux.de Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS), 53113 Bonn, Tel. (0228) 923999-30, Fax 923999-33, www.gutesbad.de Victoria + Albert, Telford, TF1 7 XT Shropshire, United Kingdom, Tel. (0044) 1952/221100, Fax 1952/221111, www.vandabaths.com Viega, 57439 Attendorn, Tel. (02722) 61-0, Fax 61-1415, www.viega.de Villeroy & Boch, 66693 Mettlach, Tel. (06864) 81-0, Fax 81-1484, www.villeroy-boch.com Vitra Bad, 50678 Köln, Tel. (0221) 277368-0, Fax 277368-500, www.vitra-bad.de Vola, 80336 München, Tel. (089) 599959-0, Fax 599959-90, www.vola.de W. Schneider, 79725 Laufenburg, Tel. (07763) 939860, Fax 939880, www.wschneider.com Warema, 97828 Marktheidenfeld, Tel. (09391) 20-0, Fax 20-4299, www.warema.de WimTec, 3325 Ferschnitz, Österreich, Tel. (0043) 7473/5000-0, Fax 7473/5000-500, www.wimtec.com Zehnder, 77933 Lahr, Tel. (07821) 586-0, Fax 586-411, www.zehnder-systems.de Zierath, 49124 Georgsmarienhütte, Tel. (05401) 8682-0, Fax 8682-11, www.zierath.de

IMPRESSUM VERLAG Fachschriften-Verlag GmbH & Co. KG Höhenstraße 17, 70736 Fellbach Telefon (0711) 5206-1 Telefax Redaktion (0711) 5206-300 www.fachschriften.de GESCHÄFTSFÜHRER Tilmann Münch

98

LAYOUT Dolde Werbeagentur, Stuttgart, Ulrike Schuck ANZEIGEN Wolfgang Loges (Ltg.), Ute Hänle (Anzeigendisposition), E-Mail: loges@fachschriften.de

CHEFREDAKTION Kurt Jeni (verantwortlich)

VERTRIEB Partner Medienservices GmbH, Julius-Hölder-Str. 47, 70597 Stuttgart

REDAKTION André Schneider, Ute Schwammberger (Assistenz und Schlusskorrektur)

PREIS Einzelheft 5,80 Euro ISBN: 978-3-945604-40-3

PRODUKTION Anja Groth (Ltg.) DRUCK PVA, 76829 Landau BANKKONTO HypoVereinsbank IBAN: DE72 670 201 900 025 059 506 BIC: HYVEDEMM489 EG Ust.-ld.Nr.: DE 147 321 116

Die veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung in fremde Sprachen sind vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion in irgendeiner Form – durch Fotokopie, Mikrofilm oder andere Verfahren – sowie Speicherung und Wiedergabe durch Datenverarbeitungsanlagen, auch auszugsweise, sind nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet. Das Führen der Zeitschrift im Lesezirkel sowie der Export und Vertrieb im Ausland ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet. Artikel, die mit Autoren-Namen gezeichnet sind, stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar.

Für unverlangt eingereichte Manuskripte wird keine Haftung übernommen. Im Fachschriften-Verlag erscheinen außerdem: Althaus modernisieren, DIE NEUEN BÄDER, EffizienzHäuser, bauen., Hausbau, ARCHITEKTUR+ÖFEN, pro fertighaus, küche+architektur, Schwimmbad+Sauna, Bauen & Renovieren, Kamine & Kachelöfen, HausTräume, ARCHITEKTUR+KÜCHE


BetteLux Oval Couture Stahl kann alles tragen

Design: Tesseraux+Partner www.bette.de


VOLA Designikone für Ihr Zuhause

VOLA GmbH Schwanthalerstraße 75A D-80336 München Tel.: (089) 599959-0 vola@vola.de www.vola.de

Exklusive TRAUMBÄDER 2017  
Exklusive TRAUMBÄDER 2017