Page 1

FACH SCHRIFTEN VERLAG

ARCHITEKTUR. ÖKOLOGIE. TECHNIK.

a r t x E i.de

gusten u a b ie be für D ps -Tip ren w w w her Bau

10/11-2018

10/11 bauen.

Oktober/November 2018 € 3,50 • A 3,90 €/ CH 6,90 sfr • Benelux 4,20 € • I/E/P (cont); 4,80 € • SLO/ SK 4,80 € • GR 5,40 € • FIN 5,50 € • S 49,00 skr

Fenster & Glasfassaden:

DRINNEN wie DRAUSSEN

Baukindergeld: Wer von der neuen Förderung profitiert Faktencheck: Wohnungslüftung Ordnungshüter: Clevere Ideen für mehr Stauraum Selbstversorger: Wie Plus-Energie-Häuser funktionieren

FAMILIENHÄUSER preiswert • clever • gemütlich •


Mehr ist mehr fürs Geld. Erfahren Sie mehr über unser einzigartiges Preis-Leistungs-Verhältnis unter www.fingerhaus.de


EDITORIAL•

Das Ende der unbeschwerten

Sommerzeit Liebe Leserin, lieber Leser,

was war das für ein Sommer! Leid konnten einem fast diejenigen tun, die für viel Geld Urlaub im Süden gebucht hatten – denn 2018 bekam man fast nonstop heiße Badetage und tropische Nächte frei Haus. Doch meine Freude ist getrübt. Während wir diese Ausgabe von bauen. fertigstellen, werden in Berlin Hilfsmaßnahmen für dürregeschädigte Bauern beschlossen. So leid mir Landwirte tun, die um ihre wirtschaftliche Existenz bangen: Eine Lösung für das Problem von immer häufiger auftretenden Wetterextremen und deren Folgen ist das Geld von Bund und Ländern langfristig nicht. Meines Erachtens benötigen wir konsequente Maßnahmen zum Klimaschutz! Das betrifft natürlich nicht nur die Art, wie in diesem Lande vorwiegend Landwirtschaft betrieben wird, sondern ein Umdenken und vor allem Handeln in allen Bereichen der Wirtschaft und Gesellschaft. Meine Hoffnungen, dass nennenswerte Impulse dazu von Seiten der Politik kommen, halten sich aber leider in Grenzen: Schon im Koalitionsvertrag hat sich die Regierung von ihren Klimazielen 2020 weitgehend verabschiedet. Was also tun? Handeln! Jeder von uns kann einen Beitrag leisten. Sie als Bauherr in spe haben in puncto Klimaschutz eine besonders gute Chance, einen positiven Beitrag zu leisten. Zum Beispiel durch die Wahl einer besonders nachhaltigen Bauweise, energiesparender Haustechnik oder gar den Bau eines Plus-Energie-Hauses, das Sie komplett mit umwelt- und klimafreundlicher Wärme und Strom versorgen kann. Mit dieser neuen Ausgabe von bauen. möchten wir Sie mit Informationen versorgen, die es Ihnen ermöglichen, die richtigen Entscheidungen zu treffen – für Sie und Ihre Familie sowie für mehr Klimaschutz.

Der wohngesunde Wohlfühlboden + + + +

pflegeleicht wasserfest leise Raumakustik langlebig

Bauen Sie besser und setzen Sie ein Zeichen! Herzlichst

Astrid Barsuhn Chefredakteurin

Finden Sie den Händler in Ihrer Nähe:

www.expona-domestic.com


I NHA LT

12

Mit NachwuchsPotenzial

MODERNE FAMILIENHÄUSER: REFUGIEN FÜR GROSS & KLEIN

Glasklare Sache

64

36 4  bauen. 10/11-2018

s ch af t s d i e n st Freund bau e n. vo n

Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie uns auch auf www.facebook.com/bauen

STAURAUMWUNDER: Ein Haus voller Ideen


Architektur

54

Familienhäuser 12 Reportage: Zu Hause gelandet 20 Wissen: Refugien für Groß & Klein 28 Reportage: Großes Familien-Glück

DIE NEUE FREIHEIT

Schlau verstaut

Unabhängig im Plus-Energie-Haus

36 Reportage: Alles in schönster Ordnung 42 Wissen: Platz da!

44. Jahrgang, Oktober/November 2018

Wohnungslüftung 70 Reportage: Hoch über der Elbe 76 Wissen: Faktencheck – Automatisch besser?

Flächenheizung & Heizkörper 96 Reportage: Ein Haus für jede Lebenslage 102 Wissen: Wohlige Wohnwärme

10/11 bauen.

. Transparente Architektur. Schöne Stauraum-Ideen. Selbstversorger: Plus-Energie-Haus. Faktencheck: Wohnungslüftung. Flächenheizung.

Technik

Häuser für Familien

58 Reportage: Eine echte Offenbarung 64 Wissen: Alles glasklar

Oktober/November 2018 € 3,50 • A 3,90 €/ CH 6,90 sfr • Benelux 4,20 € • I/E/P (cont); 4,80 € • SLO/ SK 4,80 € • GR 5,40 € • FIN 5,50 € • S 49,00 skr

ARCHITEKTUR. ÖKOLOGIE. TECHNIK.

.

Transparente Architektur

bauen 10/11-2018

48 Reportage: Gewinn-Erwartung 54 Wissen: Die neue Freiheit

FACH SCHRIFTEN VERLAG

10/11-2018

Ökologie Plus-Energie-Haus

xtra

E ui.de g bauDie bestesnfür

Fenster & Glasfassaden:

Tipp www-uherren Ba

DRINNEN wie DRAUSSEN

Baukindergeld: Wer von der neuen Förderung profitiert Faktencheck: Wohnungslüftung Ordnungshüter: Clevere Ideen für mehr Stauraum Selbstversorger: Wie Plus-Energie-Häuser funktionieren

FAMILIENHÄUSER preiswert • clever • gemütlich • 001_Titel_AB.indd 1

Die TitelAufnahme zeigt das Kundenhaus „Neo 211“ von Fingerhaus, das wir ab Seite 12 ausführlich zum Thema Familienhäuser vorstellen.

Architektenhaus Jano

29.08.18 07:27

bauen. digital lesen. Abos fürs Tablet unter Jetzt bei

Architektenhaus Luce

unter „Fachschriften“

Wohlige Wärme

Flächenheizung & Heizkörper

Geld & Recht

Architektenhaus Aura

32 Baukindergeld: Förderversprechen

Familienhäuser von Kern-Haus mit maximalem Wohlfühlfaktor

Service 03 Editorial 06 Magazin 95 Adressen 106 Ihre regionalen Baupartner 110 Vorschau/Impressum

Architektenhaus Elea

102

Mehr Infos unter: www.kern-haus.de


MAGAZIN•

Smarthome zum Anfassen

Gesunder Boden

Smarthome ist der Mega-Trend! Alle, die sich näher für die Möglichkeiten und die dahinterstehende Technik interessieren, smarte Häuser live erleben und selbst ausprobieren möchten, sollten sich den 13. und 14. Oktober 2018 dick im Kalender anstreichen. An diesem Wochenende findet in der Ausstellung Eigenheim und Garten in Bad Vilbel wieder die große Erlebnismesse „Das intelligente Haus“ statt. Weitere Infos unter > www.dih-messe.de

Wer auf Wohngesundheit Wert legt, sollte emissionsarme Bauprodukte wählen, z.B. solche mit dem europäischen Gütesiegel „Indoor Air Comfort Gold“. Es wird nur an Produkte vergeben, die sehr strenge VOCEmissionsgrenzwerte unterschreiten. Für den Erhalt der Produkt-Zertifikate müssen sich Unternehmen regelmäßig Audits und Prüfungen unterziehen. Damit ausgezeichnet wurde dieser Designbelag von Objectflor aus der Kollektion „Expona Domestic“. Er erfüllt selbst strengste Anforderungen, die für Kinderspielzeug gelten. > www.expona-domestic.com

!

Das neue Bauvertragsrecht ist am 1. Januar 2018 in Kraft getreten und gilt für alle Verbraucherbauverträge, die seit diesem Tag geschlossen wurden. Eine Neuerung ist das Widerrufsrecht. Es soll Verbraucher vor übereilten Vertragsschlüssen schützen, beispielsweise, wenn ihnen erst nach Vertragsschluss klar wird, dass sie das neue Haus auf ihrem Grundstück rechtlich gar nicht realisieren können, weil es nicht dem Bebauungsplan entspricht. Baufirmen müssen Bauherren beim Vertragsabschluss über das Widerrufsrecht aufklären. Das Widerrufsrecht muss binnen 14 Tagen nach Vertragsschluss ausgeübt werden. Dazu genügt die rechtzeitige Abgabe der Widerrufserklärung direkt an den Unternehmer. Der Widerruf muss nicht begründet werden. Hat der Bauunternehmer die Bauherren nicht oder nicht richtig über ihr Widerrufsrecht aufgeklärt, verlängert sich die Widerrufsfrist auf bis zu zwölf Monate und 14 Tage. WiderrufsMusterschreiben können, müssen aber nicht verwendet werden. Großes Problem beim Widerrufsrecht: Der Wertersatz! Widerrufen die Verbraucher nämlich einen Vertrag erst, nachdem die Firma bereits mit dem Bauvorhaben begonnen hat, müssen sie bereits empfangene Leistungen einander zurückgewähren. Weil es unsinnig wäre, bereits Gebautes wieder abzureißen, müssen die Bauherren also die ausgeführten Bauleistungen bezahlen, sprich Wertersatz leisten. Streit gibt es regelmäßig um die Höhe des Wertersatzes. Problematisch wird es vor allem dann, wenn die ausgeführten Arbeiten mangelhaft sind. Bauherren sollten das Widerrufsrecht also nur im Notfall ausüben. Besser ist es, den Vertrag vorab vom unabhängigen Sachverständigen prüfen zu lassen, damit man wirklich nur ordert, was man auch haben möchte. > www.vpb.de

6  bauen. 10/11-2018

VPB-Vertrauensanwalt Holger Freitag, Berlin

Anschriften Seite 95

WIDERRUFSRECHT NUR IM NOTFALL WAHRNEHMEN!


67

Jahre

Qualität

| Zuhause Was Eigenes schaffen, ein Stück Zukunft bauen, sich sicher fühlen, zufrieden und stolz sein, Glück empfinden...

gene Heim! Starte JETZT ins ei 59 21 /1 74-0 Einfach anrufen 0 oder E-Mail senden ek.de hausinfo@guss Franz Gussek GmbH & Co. KG Euregiostr. 7 · 48527 Nordhorn www.gussek-haus.de

Weitere Informationen


MAGAZIN•

Wunsch und Wirklichkeit – davon träumen die Deutschen Fast zwei Drittel träumen davon, aber nur ein Viertel wohnt darin: das freistehende Einfamilienhaus. Wunsch

Wirklichkeit

60 % 26 %

17 % 63 %

11 % 5%

7% 6%

Freistehendes Einfamilienhaus

Wohnung in Mehrfamilienhaus

Doppelhaushälfte

Reihenhaus

Illustration: interhyp

Wohneigentum verspricht den Deutschen Wohnglück. Das zeigt u.a. die neueste Interhyp-Wohntraumstudie. 76 Prozent hätten demnach gern eine eigene Immobilie. Von Wohneigentum erhoffen sie sich mehr Unabhängigkeit, Gestaltungsspielraum, Mietfreiheit und Absicherung im Alter. Ein Einfamilienhaus in naturnaher, ruhiger Wohnlage in der Nähe von Freunden und Familie ist zusammengefasst das Ideal. Für die Erhebung hat Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen nicht nur 2 100 Bundesbürger repräsentativ befragt, sondern erstmals qualitativ-psychologische Tiefeninterviews durchgeführt. > www.interhyp.de

Heinz von Heiden-Haus

ViessmannHaustechnik

8  bauen. 10/11-2018

ViShare Energy Community

Energieautarkes Leben und Wohnen

Der Massivhausanbieter Heinz von Heiden und der Heizungshersteller Viessmann wollen Bauherren energieautark machen. Heinz von Heiden-Häuser sind laut Anbieter zukünftig in der Lage, dank effizienter Viessmann-Systemtechnik, die Energie aus regenerativen Quellen zu beziehen, selbst zu nutzen und zu speichern. Überschüsse können in ein Gemeinschaftsnetz eingespeist werden. Sollte der eigene Energieertrag den Bedarf nicht decken, hilft die Gemeinschaft. > www.heinzvonheiden.de/smartautark

Anschriften Seite 95

Mit der Eröffnung seines neuen Musterhauses in der Fertighauswelt Hannover feierte Okal am 1. August sein 90-jähriges Bestehen. Otto Kreibaum senior gründete am 1. August 1928 die Firma In Feierlaune: Das Okal im niedersächsischen Lauenstein. Ehepaar Ulrike und Ausgehend von einer kleinen Tischlerei Otto Kreibaum junior wurde das Unternehmen zu einem der mit Okal Geschäftsführer Wilfried Bolz (r.). größten Haushersteller Deutschlands. Wohin die Innovationsfreude das Unternehmen in 90 Jahren geführt hat, zeigt beispielhaft das neue Musterhaus „Langenhagen“ interessierten Besuchern mittwochs bis sonntags von 11 bis 18 Uhr. > www. okal.de

Herbstzeit ist Messezeit! Auf der Infa, die vom 13. bis 21. Oktober auf dem Messegelände Hannover stattfindet, präsentieren 1 400 Firmen aus 40 Nationen Waren und Dienstleistungen für jeden Geschmack und Bedarf. Ein Messehighlight ist der Themenschwerpunkt bauen, mit interessanten Neuheiten und Infos für Heimwerker, Renovierer und Bauherren. > www.meine-infa.de


’’

5 JAHRE GARANTIE AUF SOMMERLICHE TEMPERATUREN OHNE POLLEN.

‘‘

An WOLF Qualität – Made in Germany – kommt niemand vorbei – auch keine Pollen. Die kontrollierte Wohnraumlüftung CWL in Kombination mit einer WOLF Heizung schafft ein gesundes Raumklima. Von überall leicht zu bedienen mit der WOLF Smartset App. 5 Jahre Garantie* machen aus Ihrem Haus ein Zuhause, in dem man sich rundum wohlfühlt. Wir beraten Sie gern:

WWW.WOLF.EU/B ERATUN G

* Alle Infos und Garantiebedingungen finden Sie auf unserer Website WWW.WOLF.EU/5-JAHRE


MAGAZIN•

Neue Musterhäuser Westlich von Hamburg in Halstenbek eröffnete die „HausCompagnie“ jüngst zwei neue Musterhäuser. Das klassische Einfamilienhaus und die repräsentative Stadtvilla weisen beide den höchst energiesparenden Standard eines KfW-Effizienzhauses-40 auf. Wie für alle Haustypen des dänischen Herstellers gilt auch für diese das „Alles-inklusiveMassivhaus-Versprechen“: garantierter Festpreis, zahlbar erst bei Schlüsselübergabe ins bezugsfertige Haus. Weitere Informationen unter > www.hauscompagnie.de

Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts! Das gilt insbesondere fürs Wohnen und setzt somit auch gesundheitsbewusstes Bauen voraus. Schwörer Haus hat zusammen mit dem Sentinel Haus Institut drei Jahre lang anhand von 650 gebauten Häusern im Detail untersucht, wie gesünderes Bauen und Wohnen möglich wird. Die Studienergebnisse sowie umfangreiche Hintergrundinformationen und praktische Tipps zum gesünderen Wohnalltag fasst das Buch „Gesünder bauen und wohnen“ auf über 200 Seiten zusammen. Erhältlich ist es ab 25.09.2018 für 19,80 Euro unter > www.buecherdienst.de

Energiespar-Messe: 15.-16.09.2018 in Winsen an der Luhe. Auf dieser Energiesparmesse wird das gesamte Spektrum der erneuerbaren Gebäudetechologien und Dämmtechniken vorgestellt. > www.messen-profair.de Baumesse: 21.-23.09.2018 HofheimWallau. Profis aus der Region informieren, inspirieren und beraten die Besucher kompetent rund um die Themen Bauen, Wohnen, Renovieren und Energiesparen. > www.baumesse.com

Tag der Küche 2018: 29.09.2018. Deutschlandweit laden Küchenstudios und –planer in ihre Ausstellungen ein, wo Sie zwanglos die neuesten Trends rund um die Küche entdecken und z.B. tolle Kochvorführungen erleben können. > www.tag-der-kueche.de REDAKTIONS-TIPP! Erlebnismesse Das intelligente Haus: 13.-14.10.2018, Bad Vilbel. In der Ausstellung Eigenheim und Garten in Bad Vilbel bei Frankfurt findet zum 4. Mal die Messe „Das intelligente Haus“ statt. Hier können Bauherren und Renovierer sich nicht nur über aktuelle Smarthome-Technik informieren, sondern alles auch persönlich ausprobieren. > www.dih-messe.de

Infa: 13.-21.10.2018, Hannover. Erlebnis- und Einkaufsmesse u.a. mit den Themenschwerpunkten Wohnen, Ambiente und Bauen. > www.meine-infa.de Consumenta: 27.10.-04.11.2018 in Nürnberg. Größter Angebotsbereich auf der Consumenta ist die ENBAU, Bayerns führende Publikumsmesse rund um Bauen, Modernisieren, Energietechnik und regenerative Kräfte. > www.consumenta.de Haus.Bau.Ambiente: 09.-11.11.2018. Erfurt. Hier können Sie sich über verschiedene Trends zu den Themen Umbauen, Sanieren, Einrichten oder Energieeffizienz informieren. > www.haus-bau-ambiente.de Haus / Bau / Energie: 09.-11.11.2018 in Friedrichshafen, Messegelände. Mit Sonderbereich „Ein smartes und sicheres Zuhause geben“ und zum Thema Inneneinrichtung „Die neue Wohnlust“. > www.messe-sauber.de

Anschriften Seite 95

T ERMINE

REDAKTIONS-TIPP! Tag der Musterhäuser: 23.09.2018 bundesweit. Am „Tag der Musterhäuser“ öffnen alle namhaften Fertighaushersteller ihre Häuser in den 19 großen Musterhausparks der Bundesrepublik. Ein vielerorts buntes Rahmenprogramm verspricht Vergnügen für die ganze Familie. > www.musterhaus-online.de > www.fertighauswelt.de


Schwörer Haus

GESTALTEN. ENTFALTEN. GENIESSEN. LEBEN. ®

Hier bin ich daheim.

Individuelle Architektur, freie Planung, barrierearme Wohnkonzepte, hochwertige Materialien, angenehmes Raumklima, guter Schallschutz oder clevere Haustechnik – so individuell wie unsere Lebensentwürfe sind auch die Anforderungen an das eigene Zuhause und die Vorstellungen vom schönen Wohnen. Wir bauen Ihnen Ihr Traumhaus „Made in Germany“ aus einer Hand, in höchster Qualität und mit der Erfahrung aus über 65 Jahren und rund 40.000 gebauten Kundenhäusern. Damit Sie schon bald über die Türschwelle Ihres neuen Hauses treten, sich in Ihren vier Wänden umschauen und fühlen: Hier bin ich daheim.

www.schwoererhaus.de


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • Fa mi l i e n h ä user

Melanie, Thomas und Lenni Tegge lieben ihr neues Zuhause, das sie sich ganz nach eigenen Wünschen gestalteten: z.B. erweitert ein Erker den Wohn-Essbereich und macht ihn besonders großzügig.

12  bauen. 10/11-2018


Zu Hause

gelandet Für Familie Tegge ging der Plan vom eigenen Haus komplett auf: Sie schufen sich ihren idealen Familienort zum sprichwörtlichen Runterkommen und Auftanken.

10/11-2018

bauen. 13


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • Fa mi l i e n h ä user

D

as schöne Gefühl, von einer Reise wieder nach Hause zurückzukommen, kennt jeder. Für Melanie und Thomas Tegge sind diese Momente in besonderer Weise wertvoll: Sie sind beide Flugbegleiter und es ist ihr beruflicher Alltag, viel und oft unterwegs zu sein. Umso mehr genießen sie es jedes Mal, zu Hause anzukommen, zu entspannen und gemeinsame Zeit mit Sohn Lenni zu verbringen. Dabei trägt das eigene Haus heute ganz entscheidend zu der Family-Quality-Time bei. Sei es, dass Vater Thomas und Sohn Lenni beim Klavierspielen nicht ständig Rücksicht auf die Nachbarn nehmen müssen oder auch, dass Fußballspielen, Trampolinspringen und Grillen mit Freunden im Garten nun jederzeit möglich

Trotz des offen angelegten Grundrisses, sind die einzelnen Wohnbereiche klar zoniert. Das schafft pure Gemütlichkeit.

14  bauen. 10/11-2018

ist. Diese Freiheiten genießen die Tegges heute in vollen Zügen. Hinzu kommt, dass das Zuhause nun ganz nach eigenen Vorstellungen gestaltet ist: „In einem eigenen Haus steckt einfach mehr Herz“, bringt es Melanie Tegge auf den Punkt. Das Hauskonzept „Neo“ von Fingerhaus bot den Bauherren flexible Grundriss- und Wohnflächenwahl und ermöglichte individuelle Anpassungen – wie die Erweiterung durch einen Erker im Erdgeschoss und die Erhöhung des Kniestocks auf komfortable 1,60 Meter. Beide Maßnahmen bieten ein weitläufigeres Raumgefühl – und darauf legte das Paar besonders großen Wert. Tatsächlich ist das relativ kompakte Familienhaus ein buchstäbliches Raumwunder, das allen Bedürfnissen der kleinen Familie voll


Ein Lieblingsplatz des Ehepaars ist die kleine Küchenbar: Hier trinken sie nach jeder Reiserückkehr gemeinsam Cappuccino. Ein mittlerweile liebgewonnenes Ritual.

Der Kamin dient im Winter als zusätzliche Heizquelle. Außerdem ist er der stärkste Konkurrent des Fernsehers: Hier genießen die Eheleute mit einem Glas Wein das Flammenspiel an kalten Abenden.

10/11-2018

bauen. 15


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • Fa mi l i e n h ä user

Dank des erhöhten Kniestocks ist auch das Obergeschoss gut möblierbar und Sohn Lenni hat in seinem eigenen Reich noch mehr Platz zum Spielen.

„Unser Familienleben ist mit dem eigenen Haus viel entspannter geworden.“

Ein Haus voller Lieblingsplätze Auch Sohn Lenni hat seinen persönlichen Rückzugsbereich: Das 16 Quadratmeter umfassende Zimmer ist das größte im Obergeschoss und bietet dem Sprössling viel Platz zum Toben, Spielen und Bauen. Sein Lieblingsplatz ist nämlich „die Höhle in meinem Zimmer, die ich mir aus großen Kartons gebaut habe.“ Kein Wunder

16  bauen. 10/11-2018

Fotos: Fingerhaus

und ganz gerecht wird: So kommen im Erdgeschoss neben dem geräumigen Familienbereich zusätzlich auch ein Gästezimmer mit angrenzendem WC und der Hauswirtschaftsraum unter, im Obergeschoss liegen zwei Kinderzimmer, ein separates Kinderbad und der großzügige Elternbereich. Letzterer besteht aus Schlafzimmer mit Ankleide und privater Wellness-Oase, in der die Flugbegleiter zum Beispiel bei einem Schaumbad in der extragroßen Badewanne mit Weichwasseranlage und Blick in den Sternenhimmel optimal abtauchen und entschleunigen können.

Anschriften Seite 95

Thomas Tegge, Bauherr


ATLANTA

WENN SIE BAUEN, DANN GLEICH FÜR ALLE. Jetzt KfW-Zuschuss für jede zusätzliche Wohneinheit einplanen.

Versammeln Sie mit einem Mehrgenerationenhaus der Reihe Twinline R Ihre Liebsten um sich. Die attraktive Bezuschussung der KfW-Bank lässt Möglichkeiten und Wohnraum wachsen. Für jene, die langsam größer werden und jene, die langsam älter werden. Oder zur praktischen Büro- und Gewerbenutzung. www.rensch-haus.com


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • Fa mi l i e n h ä user

8,25 m

GAST 9,5

HWR 7

11,95 m

WC 2

DIELE 8

KOCHEN 17

DU/WC 5,5

SPK 3

WOHNEN/ ESSEN 28,5

ERDGESCHOSS

DATEN

& FAKTEN

SCHLAFEN 14

BAD 10

FLUR 5

KIND 16

ANKL. 6

KIND 12,5

OBERGESCHOSS

Haus Neo 211

• WOHNFLÄCHEN:

• BAUKOSTEN:

• BAUWEISE:

• HERSTELLER:

EG 75 m2, OG 69 m2

Holzverbundkonstruktion mit Mineralwolledämmung „Thermo +“, Putz-Fassade, U-Wert der Außenwand 0,123 W/m2K; Kunststofffenster mit Dreifach-Verglasung, Ug-Wert: 0,6 W/m2K; Satteldach, 38 Grad Neigung, U-Wert Dach 0,178 W/m2K; Kniestock 1,60 m

• TECHNIK:

Split-Luft-Wasserwärmepumpe, Fußbodenheizung, Kamin

• ENERGIEBEDARF:

also, dass auch der Bau des Familienhauses nicht nur für die Erwachsenen ein besonderes Erlebnis war, sondern auch den 7-Jährigen begeisterte – zumal die echten Handwerker den kleinen Baumeister stets geduldig über die Schulter gucken und ihn sogar im LKW mitfahren ließen. Dann kam die erste Nacht im neuen Haus: „Am nächsten Morgen fragte Lenni, ob wir noch mal hier schlafen dürfen“, erinnern sich die Eltern. Auch sie freuen sich, dass sie seitdem immer hier übernachten, sind rundum zufrieden mit ihrem Hausbau, dem Platz und Komfort, den das neue Zuhause ihnen bietet. „Hier haben wir unseren Platz gefunden – in diesem Haus scheint der Alltag weit weg.“ cm •

Auf Anfrage

Fingerhaus Auestraße 45 35066 Frankenberg/Eder Tel.: 06451/504-0, www.fingerhaus.de

• UNTERNEHMEN & PORTFOLIO:

Der Hersteller Fingerhaus baut individuell geplante Ein- und Zweifamilienhäuser in umweltbewusster und energieeffizienter Holzfertigbauweise. Das Familienunternehmen wurde 1820 als Zimmerei in Frankenberg/Eder gegründet. Seit 1948 Fertighaus-Produktion, bis mehr als 13 000 realisierte Häuser; 732 Mitarbeiter

• LIEFERRADIUS:

Deutschland, Luxemburg, Schweiz Ein ausführliches Firmenporträt sowie weitere ausgewählte Entwürfe von Fingerhaus finden Sie unter www.bautipps.de/fingerhaus

Primärenergiebedarf: 45,5 kWh/m2a Endenergiebedarf: 18,97 kWh/m2a KfW-Effizienzhaus 55

18  bauen. 10/11-2018

Der Flachdacherker erweitert den Wohnbereich in Richtung Garten und verleiht dem Äußeren des Satteldachhauses seinen besonderen Charakter.


LEBE DEINE LEIDENSCHAFT.

Glas-Faltwände von Solarlux. Mehr Platz für Wohlfühlmomente – mit transparenten und flexiblen Glas-Faltwänden von Solarlux. Entdecke die Leidenschaft für individuelle Wohnideen. solarlux.de


A R C H I T E K T U R • WISSEN • Fa mi l i e n h ä u se r

Stadtnah im Grünen Wen es zwar raus, jedoch nicht ganz aufs Dorf zieht, für den können – sofern die Entfernung zum Arbeitsort und die finanziellen Mittel passen – Vorstadt und Stadtrand einen optimalen Wohnortkompromiss darstellen. Hier kommen die Vorteile von Stadt und Land zusammen, die sich besonders für Familien auszahlen: Ein Leben im Grünen mit viel Bewegungsfreiheit, dabei gleichzeitig gute Verkehrsanbindungen, Freizeitangebote im städtischen Umfeld sowie Kindergarten und Schule in der nahen Umgebung.

Familie Schmidt wollte hell und großzügig wohnen, wünschte sich ein schlichtes elegantes Stadthaus. „Jetzt sind wir genau dort, wo wir hin wollten: viel Freiraum für alle, eine kurze Distanz zum Zentrum, ein ruhiger Vorort mit attraktiven Ausflugszielen vor der Haustür!“ Im Erdgeschoss bietet ein 60 Quadratmeter großer Wohnraum viel Platz für Gemeinsamkeit, oben geräumige Schlaf- und Kinderzimmer Rückzug. Für Flexibilität sorgt ein Gästezimmer mit Duschbad, auf das auch die Kinder später gut ausweichen können. www.kern-haus.de

20  bauen. 10/11-2018


Refugien für

Groß & Klein Familienhäuser haben die herausfordernde Aufgabe, einen möglichst harmonischen Alltag zu fördern: In der passenden Umgebung, mit großzügigen, flexibel nutzbaren Grundrissen und viel Freiraum für alle. Klug und vorausschauend zu planen, ist hier darum das A und O. 10/11-2018

bauen. 21


A R C H I T E K T U R • WISSEN • Fa mi l i e n h ä u se r

„Zuhause ist, wo das Herz eine Heimat findet.“ Fred Ammon, Aphoristiker

22  bauen. 10/11-2018


In Balance Ein offener Koch-Wohnbereich, eventuell mit der Option zur Abtrennung, bildet meist das Zentrum des Familiengeschehens. Ebenso wichtig wie dieser Ort fürs Zusammensein ist für Erwachsene wie für Kinder, sich zurückziehen zu können. Ein ausgewogenes Verhältnis aus Rückzugs- und Gemeinschaftsbereich ist also ratsam. Zudem sorgen z.B. kurze Wege, gut organisierte Stauflächen sowie ein zweites Duschbad für einen entspannten, harmonischen Familienalltag.

Zur Nord- und gleichzeitig Straßenseite eher verschlossen, öffnet sich dieses Einfamilienhaus zur Sonnen- und Gartenseite umso weiter. Die hohe, wintergartenartige Verglasung und ein kleiner Erker verleihen den Erdgeschossräumen viel Licht, Luft und Weite und sorgen für naturnahes Wohnen. Während unten gewohnt wird, sind oben ein großes Kinderzimmer sowie ein weiterer Raum zum Arbeiten, Spielen oder für Gäste untergebracht. Das Elternschlafzimmer mit Ankleide und Wellness-Bad macht das Wohnkonzept komplett. Ergänzt wird es draußen durch eine über die gesamte Hausbreite reichende Terrasse, die mit Pool und Holzdeck eine Einheit bildet. Hier kann die ganze Familie im Sommer entspannen und Spaß haben. www.bw-holzhaus.de

10/11-2018

bauen. 23


A R C H I T E K T U R • WISSEN • Fa mi l i e n h ä u se r

„Das Juwel des Himmels ist die Sonne, das Juwel des Hauses ist das Kind.“ aus China

Raum zum Sein Jeder Bewohner, auch die kleinen, sollte zu Hause die Möglichkeit haben, sich persönlich entfalten zu können. Hierbei ist zu bedenken, dass sich die Bedürfnisse im Laufe der Zeit verändern: Ein Kleinkind möchte in der Nähe der Eltern sein, Teenager brauchen Abstand und ihr eigenes Reich. So können sich zwar kleine Kinder ein Zimmer teilen, spätestens in der Pubertät sollte jedoch jeder ein eigenes, mindestens 12 Quadratmeter großes Zimmer bewohnen.

24  bauen. 10/11-2018

Mit Doppelgarage, Balkon und überdachter Terrasse sowie 65 Quadratmeter großem, offenem Koch-Ess-Wohnbereich, den dank bodentiefer Fenster viel Tageslicht erhellt, bietet dieses Massivholzhaus alles, was eine vierköpfige Familie zum komfortablen Wohnen braucht. Im Obergeschoss liegen klassischerweise die Schlafzimmer sowie ein großzügiges Familienbad. Es gibt eine separate Ankleide und ein ruhig gelegenes Arbeitszimmer. Das im Erdgeschoss untergebrachte Gästezimmer mit Dusch-WC kann, wenn keine Besucher übernachten, flexibel genutzt werden: als Rückzugsraum, Spiel- oder Bügelzimmer. www.stommel-haus.de


Energie aus dem Garten — Wärmepumpe von Vaillant.

Höchst effizient und umweltfreundlich heizen — mit der flexoTHERM exclusive. Ihr Zuhause ist mehr. Mehr als ein Dach über dem Kopf. Mehr als ein paar Räume. Dieses Mehr geben wir Ihnen. Unsere Wärmepumpen beziehen rund 75 % ihrer Energie aus erneuerbaren Quellen — für eine besonders umweltfreundliche Wärme- und Warmwassererzeugung. Unsere Green iQ Systeme verbinden nachhaltige Technologie mit intelligenter Vernetzung und garantieren Ihnen bei höchstem Bedienkomfort maximale Effizienz. Erfahren Sie mehr über Wärmepumpen von Vaillant mit Green iQ, und informieren Sie sich bei Ihrem Fachpartner oder unter www.vaillant.de


A R C H I T E K T U R • WISSEN • Fa mi l i e n h ä u se r

Regina und Timo Eckert bauten für ihre siebenköpfige Familie ein wohngesundes Haus aus natürlichen Materialien. Vier beinah gleich große Kinderzimmer plus Kinderbad liegen im Obergeschoss, wo sie dank des Pultdachs viel Stellfläche gewannen. Im Erdgeschoss wird das vom Au-pair-Mädchen bewohnte Gästezimmer mit Bad später zum fünften Kinderzimmer umfunktioniert. Sogar für ein Arbeitszimmer, in dem das Lehrer-Ehepaar z.B. Korrekturarbeit zu Hause erledigt, blieb Platz – all das auf 120 Quadratmetern Grundfläche. www.fullwood.de

An alles gedacht Familienhäuser brauchen möglichst flexibel nutzbare Grundrisse, um auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Bewohner reagieren zu können: Ähnlich große, gut belichtete Kinderzimmer zur gerechten Verteilung, ein Kinderbad und ein Zusatzzimmer für temporäres Arbeiten zu Hause, das Au-pair-Mädchen oder einfach als Bügelzimmer.

„Kinder machen

die Seele gesund.“

Anschriften Seite 95

F. M. Dostojewski , russischer Schriftsteller

26  bauen. 10/11-2018


BillionPhotos.com , adobestock.com

ADVERTORIAL

Das eigene Budget – solides Fundament für Ihr Traumhaus

V

or dem Eigenheim kommt der Kassensturz – was nach einer Floskel klingt, ist enorm wichtig, um eine zügige und sichere Finanzierung der Wunschimmobilie auf die Beine zu stellen. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn der Traum vom Haus kurzfristig platzt, weil die finanzierende Bank auf einmal doch kein grünes Licht gibt. Doch woher wissen Eigenheimbesitzer in spe, wie groß ihr finanzieller Spielraum ist? Eine schnelle Faustregel für die erste Einschätzung: Die monatliche Rate sollte 35 Prozent des Familiennettoeinkommens nicht übersteigen. Welcher Betrag genau für die monatliche Baufinanzierungsrate übrig ist, lässt sich nur durch eine detaillierte Haushaltsrechnung ermitteln. Bei dieser Rechnung sollte jeder ehrlich sein und das eigene Budget nicht schön rechnen. Zum einen muss die Rate über einen langen Zeitraum gut tragbar sein, zum anderen berechnet die Bank die monatlichen Lebenshaltungskosten ohnehin anhand von Pauschalen. Eine besonders sparsame Kalkulation lohnt sich also nicht. Unsere Checkliste hilft dabei, sich einen realistischen Überblick über die eigenen Finanzen zu verschaffen. Weitere Informationen zum Thema Budget sowie viele Tipps rund um die Finanzierung finden Sie unter www.drklein.de/budget. Dort lässt sich auch mit wenigen Klicks ausrechnen, welche Immobilie Sie sich leisten können.

Checkliste „Kassensturz“ Stellen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben gegenüber: Einnahmen • Nettoeinkommen • sonstige Einnahmen (z.B. Vermietung, Unterhalt) • staatliche Leistungen (z.B. Kindergeld, Sozialleistungen) Ausgaben • Wohn- inkl. Nebenkosten • Lebensunterhalt (z.B. Essen, Kleidung, Kosmetik) • Bildung und Kultur • Freizeit und Urlaub • Verkehrsmittel • Versicherungen und laufende Kredite • Sparverträge und Geldanlage Errechnen Sie Ihren monatlichen Überschuss und lassen Sie Ihren Haushaltsplan vom fachkundigen Spezialisten prüfen.

Dr. Klein Privatkunden AG, budget@drklein.de, Tel. 0451/1408-3841, www.drklein.de/budget


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • Fa mi l i e n h ä user

Großes

Inmitten von Obstbäumen und Schweizer Bergen realisierte das Ehepaar Lehmann ihr großzügiges Zuhause und machte so ihren Lebenstraum wahr.

Familien-Glück

Z

wischen Aprikosenplantagen und den Walliser Bergen verwirklichten Justine und Christophe Lehmann in der französischen Schweiz ihr persönliches Traum-Familienhaus. Als das Paar gerade frisch verheiratet war, hatte es beschlossen zu bauen. „Zuvor wohnten wir in einem kleinen Haus mit zweieinhalb Zimmern“, erzählt die junge Mutter. Wie

28  bauen. 10/11-2018

das Glück es wollte, fanden sie auf Anhieb ein Baugrundstück – praktischerweise in greifbarer Nähe, nämlich genau gegenüber ihres früheren Häuschens. Die Bauherren konnten also quasi vom Fenster aus beobachten, wie ihr neues Haus entstand. Als dann in der Nacht vor dem Hausaufbau der erste beladene LKW bereit stand, konnte es sich der angehende Hausherr


Mit ihrem gelungenen HausbauProjekt sind Justine und Christophe Lehmann überaus glücklich. Beide lieben Stil- und Materialmixe. Klar zoniert und wie in einer gemütlichen Nische, liegt der Wohnbereich in einem einstöckigen Anbau.

nicht nehmen lassen, schon einmal unter die Plane zu schauen, und sich auszumalen, welcher Teil des Hauses sich hier wohl verbarg.

Familie, Arbeit, Individualität Heute sind die Lehmanns zu dritt. Ihr modernes Stadthaus bietet mit rund 200 Quadratmetern auf zwei Vollgeschossen reichlich Platz und viel


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • Fa mi l i e n h ä user

Fotos: Weberhaus

Wohnkomfort. So stehen der Familie im Erdgeschoss mehr als 55 Quadratmeter zum Wohnen, Essen und Kochen zur Verfügung. Ergänzt wird der offene Wohnbereich von Technikraum, Gästezimmer und danebenliegendem DuschBad sowie einem Atelier, in dem die Hausherrin ihrem Beruf als Dekorationsnäherin nachgeht. Im Obergeschoss kommen neben Elternschlafzimmer und -bad zwei großzügige Kinderzimmer und ein separates, geräumiges Kinderbad unter. Dieses wird ebenso wie der Wäscheabwurfschacht und ein Fingerprintsystem später garantiert den trubeligen Familienalltag entspannen. Justine und Christophe Lehmann sind also bestens auf das Familienleben vorbereitet. Sogar für ein drittes Kinderzimmer wäre noch Platz: Die als Spielflur nutzbare Galerie könnte problemlos dazu umgebaut werden. cm •

Anschriften Seite 95

Der bewusst nicht verkleidete Stahlträger zwischen Essplatz und Treppe war die statische Alternative zu einer Stütze. „Sie unterstreicht die natürliche, authentische Seite unseres Hauses.“


DATEN

& FAKTEN

Haus Lehmann

• WOHNFLÄCHEN:

EG 116,5 m2, OG 84 m2

• BAUWEISE:

Holzverbundkonstruktion, Wandstärke 30 cm, 100 mm Holzfaserdämmplatte, 160 mm mineralische Dämmung, Putz-Fassade, U-Wert der Außenwand 0,15 W/ m2K; Holz-Alufenster mit Dreifach-Verglasung; Walmdach mit 22 Grad Neigung, U-Wert Dach 0,15 W/m2K

Außen entsteht durch den in Richtung Garten orientierten, rechteckigen Anbau eine windgeschützte Terrasse: zugänglich vom Wohnsowie vom Essbereich.

• TECHNIK:

Gas-Brennwertheizung mit Warmwasserbereitung, Solarthermie, Fußbodenheizung, Zentralstaubsauganlage, Wäscheabwurfschacht

• ENERGIEBEDARF:

Schweizer Minergiestandard bzw. KfW-Effizienzhaus 55

• BAUKOSTEN:

Auf Anfrage beim Hersteller

• HERSTELLER:

Weberhaus GmbH & Co. KG Am Erlenpark 1, 77866 Rheinau-Linx Tel. 07853/83830, www.weberhaus.de

• UNTERNEHMEN & PORTFOLIO:

Seit mehr als 55 Jahren familiengeführtes Unternehmen mit derzeit über 1  100 Mitarbeitern. Experte beim Bau energieeffizienter Häuser. Präsentierte 2006 als erstes Fertighaus-Unternehmen ein tragfähiges PlusEnergie-Konzept. Bietet frei geplante Architektenhäuser bis hin zu flexiblen Baureihen in ökologischer und nachhaltiger Bauweise

• LIEFERRADIUS:

Deutschland, Schweiz, Großbritannien, Irland, Luxemburg, Belgien, Niederlande, Frankreich Weitere ausgewählte Entwürfe von Weberhaus finden Sie im Internet unter www.bautipps.de/weber

11,90 m

15,30 m DU/ WC 3,5

ATELIER 12

WOHNEN/ ESSEN 47,5

SCHLAFEN 21,5

BAD 8

GÄSTE 11

GALERIE? 15,5

DIELE 15

KIND 15

KOCHEN 11

ERDGESCHOSS

SPK 5

KIND 15

TECHNIK 11,5

BAD 9

OBERGESCHOSS

10/11-2018

bauen. 31


G E L D & RECHT • WISSEN • B a u k i n d e rge l d

Förder-

versprechen

A

ls die Vertreter der Regierungskoalition aus CDU/ CSU und SPD bei ihrem Koalitionstreffen auf der Zugspitze Anfang Mai vor die Kameras traten, strahlte nicht nur die Sonne vom weiß-blauen bayerischen Himmel: Die Einigung auf eine „umfassende Wohnrauminitiative“ sorgte für gute Stimmung. Ziel dieser – so ist in dem Beschluss der geschäftsführenden Vorstände von CDU/ CSU und SPD vom 7./8.Mai 2018 zu lesen – ist es „in unseren Regionen und Städten mehr Wohnraum“ zu schaffen, in dem „junge Familien sich niederlassen und Eigentum erwerben können“. Neben mehr Transparenz bei der Mietpreisbremse, einer Überarbeitung der Modernisierungsumlage und steuerlichen Anreizen für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, einigten sich die Koalitionäre in diesem Zuge auch auf die Einführung des sogenannten Baukindergeldes.

Für Familien mit Kindern

Die gute Nachricht: Die Regierungskoalition hat sich auf die Einführung des Baukindergeldes geeinigt! Die schlechte: Ab wann man es beantragen kann, ist noch nicht klar. Damit Sie – wenn es so weit ist – vorbereitet sind, hier die wichtigsten Fakten rund um das geplante Baukindergeld. 32  bauen. 10/11-2018

Dieses soll Familien mit Kindern zugutekommen und sie bei dem Erwerb einer selbst genutzten Wohnimmobilie unterstützen. 12 000 Euro pro Kind verspricht die Koalition, verteilt auf 10 Jahre, und möchte damit vor allem Haushalten mit niedrigem bis mittlerem Einkommen den Weg ins Eigenheim oder eine eigene Wohnung erleichtern. Je nachdem, wie viele Kinder unter 18 Jahren im eigenen Haushalt leben, kann sich die Förderung durchaus zu einem ordentlichen Betrag addieren. Voraussetzung für die Gewährung des Zuschusses, der nicht zurückgezahlt werden soll, ist außerdem, dass das zu versteuernde Familieneinkommen 75 000 Euro nicht übersteigt. Für jedes Kind erhöht sich dieser Maximalbetrag um weitere 15 000 Euro (siehe Tabelle Seite 33). Gefördert wird dabei nur der Ersterwerb. Wer also bereits eine Immobilie besitzt, soll z.B. beim Neubau oder Kauf einer größeren Wohnung


Der Zuschuss in Zahlen laut Koalitionsvertrag Anzahl der Kinder

Max. Einkommen (75.000 + 15.000 EUR/Kind

Höhe Baukindergeld (12.000 EUR/Kind)

1

90.000 Euro

12.000 Euro

2

105.000 Euro

24.000 Euro

3

120.000 Euro

36.000 Euro

...

...

...

Baukindergeld: Das Wichtigste in Kürze

Pro Kind, unter 18 Jahren im eigenen Haushalt, steigt die Grenze für das maximale Haushaltseinkommen. Quelle > www.kfw.de

Noch kein Gesetz Der Förderzeitraum für das Baukindergeld wurde begrenzt, soll am 31.12.2020 enden, dafür aber rückwirkend zum 01. Januar 2018 in Kraft treten. Das heißt, dass alle Familien, die die Fördervoraussetzungen erfüllen und seit diesem Datum einen Kaufvertrag unterzeichnet oder einen Bauantrag gestellt haben, die Förderung auch nachträglich beantragen können. Doch bislang warten Familien vergebens auf konkrete Infos, wo und wie sie ihre Förderanträge stellen können. Auch die Web-Site der Kreditanstalt für Wiederaufbau, die für die Abwicklung des Baukindergeldes im Gespräch ist, gibt keinen konkreten Aufschluss. Das liegt daran, dass auch das Baukindergeld erst das übliche Gesetzgebungsverfahren durchlaufen muss. Dies soll eventuell noch 2018 geschehen.

Ist es sinnvoll? Grundsätzlich gibt es gute Gründe, privat genutztes Wohneigentum zu fördern. Gerade Familien mit geringem oder mittlerem Einkommen können bei Kauf und Bau jeden Cent gebrauchen, denn Wohnimmobilien werden immer teurer. Die

Eigentumsquote in Deutschland ist vergleichsweise niedrig, gleichzeitig ist eine eigene Wohnimmobilie immer noch ein großer Wunsch vieler Deutscher. Nach Schätzungen des Deutschen Bundestages (WD4-3000-071/18) „könnten laut Bundesregierung etwa 200 000 Familien mit ca. 300 000 Kindern“ anspruchsberechtigt sein. „Dies würde ein direktes Fördervolumen von rund 400 Mio. Euro p.a. und Förderjahrgang bedeuten.“ Dass alle Förderberechtigten auch tatsächlich aufgrund des Baukindergeldes zu Immobilienkäufern oder Bauherren werden, darf indes bezweifelt werden. Laut Immobilienfinanzierungs- und Wirtschaftsexperten ist der größte Hinderungsgrund beim Immobilienerwerb nicht die Zahlung von Tilgung und Zins – für die das Baukindergeld eingesetzt werden könnte –, sondern das Ansparen von dem für eine sichere Finanzierung nötigen Eigenkapitals und die hohe Steuerlast beim Immobilienerwerb. Selbst wenn die Förderung nicht sukzessive über 10 Jahre verteilt, sondern sofort komplett ausgezahlt würde, würde die Fördersumme in attraktiven Ballungsgebieten, mit entsprechend hohen Immobilienpreisen, direkt wieder von der Grunderwerbssteuer „aufgefressen“. Unser Zwischenfazit: Wenn es kommt, ist das Baukindergeld ein freundliches Geschenk, das Berechtigte auf alle Fälle mitnehmen sollten. Ein echter Problemlöser auf dem angespannten Wohnungsmarkt wird es aber wohl nicht werden. ab •

- Die Förderung kann derzeit noch nicht beantragt werden. - Geplant ist ein Förderzeitraum rückwirkend vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2020. - Das Baukindergeld soll nur für Kinder gezahlt werden, die beim Abschluss eines Kaufvertrags oder Eingabe einer Baugenehmigung im Förderzeitraum bereits geboren sind. - Nur Familien bis zu einem bestimmten Haushaltseinkommen sollen förderberechtigt werden. - Die Förderung soll nur für den Ersterwerb einer Immobilie gewährt werden. Anschriften Seite 95

kein Baukindergeld mehr erhalten. Ob allerdings erstmals eine Bestandsimmobilie oder ein Neubau gekauft wird, ist unerheblich: beides soll gleichermaßen unterstützt werden. Auch wo die Immobilie steht oder errichtet wird, soll an der Höhe der Förderung nichts ändern.

- Das Gesetzgebungsverfahren zum Baukindergeld ist noch nicht abgeschlossen. Im Zuge dessen können sich die zum jetzigen Zeitpunkt veröffentlichten Rahmenbedingungen noch ändern.

- Renovierungen, Um- und Anbauten sollen nicht gefördert werden.

10/11-2018

bauen. 33


Anzeige

Hausbau? Aber sicher! Finanzielle Risiken minimieren: SCHUFA-Unternehmensauskunft gibt Sicherheit vor Vertragsabschluss Jeder Hausbau, jedes größere Renovierungsvorhaben beginnt mit einer wichtigen Entscheidung: Mit welchem Bauunternehmer oder Handwerksbetrieb arbeite ich zusammen? Welches Unternehmen ist vertrauenswürdig? Die wichtigste Information für diese Entscheidungsfindung ist in der Regel nicht öffentlich einsehbar: Steht das ausgewählte Unternehmen finanziell auf gesunden Füßen? Bauherren und Renovierer, die sich nicht auf Mutmaßungen oder Versprechen verlassen wollen, bekommen mit der SCHUFA-Unternehmensauskunft ein wertvolles Instrument an die Hand, um die Vertrauenswürdigkeit z. B. eines Bauträgers oder Handwerkers zu prüfen und damit die eigenen Finanzen zu schützen. Die SCHUFA-Unternehmensauskunft schafft Transparenz zu Bonität und Zuverlässigkeit eines Unternehmens und verringert so das wirtschaftliche Risiko des Auftraggebers schon vor Vertragsabschluss. Bau- und Renovierungsprojekte erhalten dadurch eine größere Planungssicherheit.

Vorher wissen, mit wem man es zu tun hat Die SCHUFA-Unternehmensauskunft liefert die wichtigsten wirtschaftlich relevanten Daten zum angefragten Unternehmen. So gehen zum Beispiel aus den Bonitätsinformationen die bisherigen Zahlungserfahrungen mit dem Unternehmen hervor, eingeordnet auf einer Skala von 100 (gute Bonität) bis 600 (schlechte Bonität). In der Auskunft enthalten sind darüberhinaus alle grundlegenden Informationen zum Unternehmen, damit Sie sich ein objektives Bild machen können.

Die SCHUFA-Unternehmensauskunft kann über die Website hausbau-aber-sicher.de bestellt werden. Sie ist u. a. erhältlich mit dem Paket meineSCHUFA kompakt. Damit haben Sie zusätzlich jederzeit Einblick in die SCHUFA-Daten zu Ihrer Person und behalten die eigene Bonität im Blick. Der enthaltene UpdateService benachrichtigt

Sie zudem bei Anfragen und Änderungen. Eine persönliche Telefonberatung rund um SCHUFA-Themen und der FormularService mit hilfreichen Dokumentenvorlagen runden das Paket für Ihre solide Finanzplanung ab. Mehr Informationen finden Sie auf www.hausbau-aber-sicher.de

Die SCHUFA-Unternehmensauskunft enthält, je nach Unternehmenstyp, folgende Informationen: • • • • • • • • •

Bonitätsinformationen Stammdaten Handelsregisterinformationen Brancheninformationen Geschäftszahlen Funktionsträger und deren Verflechtungen Ereignisse der letzten Monate Insolvenzinformationen, sofern vorhanden Bilanzinformationen

SCHUFA-Un ternehmensaus kunft über Bau-Kompl ett GmbH

angefragt von Stammdaten

Herrn Bernhard

Becker 16.10.201 .2017

und Identifikation

Bau-Komplett GmbH Goethestr. 321 54321 Köln

kunft hmensaus -Unterne SCHUFA bH omplett Gm ker Bec über Bau-K WZ rd 08 Hauptb nha ranche Ber angefragt

von Herrn

: Geschäftsgeg enstand:

tifikation ten und Iden

Stammda

lett GmbH Bau-Komp . 321 Goethestr 54321 Köln

Bonitätsinfo rmationen

SCHUFA-ID: 7654321 Handelsregis ter-Nr.: HRB 7654 Amtsgericht: 54321 Köln Rechtsform: Gesellschaft Telefon: 7 mit beschränkter Haftung 201 05432 / 1234560 Gründungsdat 16.10. um / Eintragungsda tum: 01.07.2 007 Status: Das Unternehmen ist im Handel sregister eingetragen.

Erschließung von Grundstücken; Bauträger (411) Die Vermittlung von Immobilien, 321 7654An- und Verkauf Vermittlung von von Immobilien ID:Verträgen über Immob und grundstücksgl SCHUFAim Rahme : HRB 7654ilienfinanzierun n der Bauers r-Nr. eichen Rechte gen, Unterne tellung und1Bausan n, elsregiste hmensberatung Hand Vergab ter Haftung 5432 Köln ierung, e an Dritte). hränkdie , insbesondere sowie ht: ft mit besc Bauherstellung Amtsgeric Gesellscha und -sanierung (nur durch 560 m: Rechtsfor 05432 / 1234 Telefon: sdatum / gister Gründung 01.07.2007 Handelsre im ist tum: en gsda rnehm Eintragun Das Unte n. Status: eingetrage

Zahlungserfahru ngen: Zu diesem Unter nehmen liegen Das Risiko, dass keine Informatione Zahlungsschwieri n über Zahlungsstö ten, gkeiten auftre runge hennRech vor. ten werden,grund stücksgleic ist unterd (411) urchs sondere bilien und Ausfallquote: Bauträger eratung, insbechnittlich. uf von Immo 4,45%dstücken; tbranche: WZ 08 Haup d: gegenstan Geschäfts

Verka (nur durch rnehmensb ng von Grun , An- und -sanierung ngen, Unte Erschließu Immobilien llung und finanzieru Bauherste ittlung von Immobilien Die Verm sowie die ägen über anierung, g von Vertr ung und Baus Vermittlun der Bauerstell im Rahmen ). Dritte an Vergabe

321

100–249 Zu diesem Unterneh 250–349 men liegen keine Informationen mationen über Zahlungs Zu diesem Unterneh störungen vor. Risiko, dass Zahlungs men Bonitätsinfor Das liegen schwierigkeiten werden, ist stark auftreten über keine Informationen unterdurchschnitt Zahlungsstörunge lich. n vor. Das Risiko, dass Zahlungsschwierig auftreten werden, keiten unterdurchschnitt ist lich.

Ermittelter Bonitätsindex

321

auf einer Skala von 100 (gute Bonität) bis 600 (schlechte Bonität)

r Ermittelte dex Bonitätsin

rungen vor. sstöZu diesem Unterneh hnittlich. 500–599 über Zahlung rdur men liegen keine chsc Informati onen über Zahlungs rmationen Zu diesem Unterneh en, ist unte vor. Es besteht ahrungen: störungen keine Info men ein liegen Informati reten werd Zahlungserf rnehmen liegen Zahlungsschwierig erhöhtes Risiko, dass onen igkeiten auft keiten auftreten Zahlungsstörunge über Unte werden. n vor. Skala von Zu diesem lungsschwier auf einer Es besteht dass Zah Bonität) bis ein erhöhtes dass 100 (gute Risiko, t) weitere Das Risiko, Bonitä

321

350–499

chte 600 (schle Zahlungsschwierigkeiten auftreten werden.

: 4,45% Ausfallquote

600

Zu diesem Unterneh men liegen Insolven zinformationen vor.

Geschäftsza hlen Umsatz: 201

TEUR - 500 TEUR

321

500–599 Unternehmen Zu diesem ationen über Mitarbeiter: 1 Bei den vorgen -2 liegen Inform ungen vor. liegen keine annten Unterne 350–499 gsstör Unternehmen ungen hmenszahlen Angaben handeln tes l: 25.000 kann es sich Zu diesem n über Zahlungsstör , dass KapitaZahlun ,00erhöh t ein EUR . 250–349 teilweis Risiko Es besteh e umtauf Informatione Unternehmen weitere Basistesvon ten ein erhöh werden. Zu diesem Informationen Risiko, dass auftre Branchendurchschnit keiten vor. Es besteh keine wierigkeiten gsschwierig liegen keine ungen Zahluntswerte n geschätzte 100–249 Das liegen Zahlungssch Unternehmen gsstörungen vor. Zahlungsstör werden. auftreten dass Zu diesem ten über , Zahlun auftre Risiko über n vor. Das wierigkeiten Informatione wierigkeiten h. Zahlungssch 600 Zahlungssch n, ist ehmen urchschnittlic Risiko, dass Untern unterd werde Vorsitze ten stark ionen Zu diesem auftre nder des Aufsicht h. werden, ist enzinformat srats: urchschnittlic Vorstand: Dr. liegen Insolv unterd er Boldyref Michael Freytag Alexand f SCHUFA Holding (Vorsitze vor. AG • Sitz Wiesbad nder), Holger Severitt, Peter Villa en • HRB 12286 Amtsgericht Wiesbad en

1 von 2

0,00 EUR

Kapital: 25.00

hlen Geschäftsza Umsatz:

201 TEUR

-2 beiter: 1

Mitar

- 500 TEUR

ahlen kann

rnehmensz

nannten Unte Bei den vorge handeln. Angaben

ise um auf

es sich teilwe

reff itt, Peter Villa nder Boldy htsrats: Alexatzender), Holger Sever ericht Wiesbaden r des Aufsic (Vorsi 12286 Amtsg Vorsitzende Michael Freytag aden • HRB Dr. • Sitz Wiesb Vorstand: Holding AG SCHUFA

Basis von

Branchen

durch

rten schnittswe

e geschätzt

1 von 2


Das

E N T E RTA I N M E N T • S I C H E R H E I T • E N E R G I E S PA R E N

intelligente Haus DIE 4. GROSSE ERLEBNISMESSE

Musterhausausstellung Bad Vilbel bei Frankfurt

Sa., So. 13. / 14.10. 2018

www.DiH-Messe.de Smarthome-Systeme • intelligente Fertighäuser • vernetztes Entertainment • Experten Live und in Farbe in Deutschlands größter Musterhausausstellung Ausstellung Eigenheim und Garten, Bad Vilbel bei Frankfurt, Ludwig-Erhard-Strasse 70, Eintritt 3,– EUR, ermäßigt 1,50 EUR


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • S c h l a u ve r s taut

Alles in schönster

Ordnung

Rückzugsnische im Gemeinschaftsbereich: Auf dem in die Wand eingelassenen, holzvertäfelten Alkoven kann gemütlich gelesen und geplauscht werden – Platz für Bücher und Zeitschriften ist in den integrierten Ablageflächen.

36  bauen. 10/11-2018


Innen wie außen treffen beim Musterhaus „Heimat 4.0“ klassische Gestaltungskonzepte auf modernes Design. Hell, offen und geradlinig interpretiert, fügt sich das Großfamilienhaus in jedes Landschaftsbild.

Mit nostalgischem Anklang: Wie früher lädt die fassadenintegrierte Sitzbank zum Schwätzchen mit dem Nachbarn vor der Haustür oder einfach zum Verweilen ein.

Im Musterhaus „Heimat 4.0“ geht‘s zurück in die Zukunft: Viele praktische Wohn- und Ausstattungsdetails aus vergangenen Tagen wurden zu neuem Leben erweckt und als zeitgemäße, zukunftsweisende Highlights umgesetzt. 10/11-2018

bauen. 37


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • S c h l a u ve r s taut

W

o alles und jeder, jedes Ding und jede Tätigkeit, einen Platz hat, entsteht das Gefühl von Ankommen. Dafür muss das Zusammenleben, vor allem in einem großen Familienhaus, gut organisiert sein. Ein durchdachter Grundriss sowie der clevere Innenausbau mit Ordnung und Stauraum bietenden Lösungen bildet daher die Basis des Musterhauses „Heimat 4.0“ von Baufritz. Seine klare und moderne Designsprache lässt dabei auf den ersten Blick kaum vermu-

Treppe und Garderobe in einem: Jacken, Mützen, Schirme und Schuhe werden ganz diskret und aufgeräumt in den Einbauschränken unter der Geschosstreppe verstaut.

Mit offenen Regalen und zahllosen Schubkästen ist in der Küche alles nach Bedarf sortierbar, griffbereit und gut verstaut. Schmutziges Geschirr verschwindet in der angrenzenden Nebenküche – und damit direkt aus dem Blickfeld.

ten, dass traditionelle Ideen hinter dem Gebäudekonzept stehen. Der zweite Blick offenbart indes zahlreiche clevere Details. Angefangen mit der großzügigen Eingangsdiele: Hier hält der geschickt unter der Treppe eingebaute Garderobenschrank viel Platz für Jacken, Schuhe und andere Accessoires bereit, belässt gleichzeitig reichlich Bewegungsfläche und sorgt für einen aufgeräumten, repräsentativen Eindruck. Ein großzügiger Wohn-Ess-Kochbereich als Familienmittelpunkt ist zwar wenig ausgefallen, wird hier aber durch verschiedene Ausstattungselemente zu etwas Besonderem: Zum Beispiel dank dem Alkoven, einer gemütlichen Bett- bzw. Sofanische, die es in ähnlicher Form schon zu Großmutters Zeiten in Wohnstuben gab. Oder das noch heute praktische Relikt früherer Zeiten der Nebenküche. Sie erfüllt als Hauswirtschaftsraum und „Schmutzküche“ mit Wäscheabwurf, Waschmaschine, Trockner und Vorratshaltung vielfältige Funktionen. Im Obergeschoss sind drei Kinderzimmer untergebracht. Zwei mit Galeriebetten, eins mit „Spielhöhle” und alle drei mit raffinierten Schrank- und Regallösungen zur Spielzeugaufbewahrung. Außerdem gibt es ein separates Kinderbad und den Eltern steht ein eigener, exklusiver Rückzugsbereich aus Schlafzimmer, Ankleide und Wellnessbad zur Verfügung.


Extravagantes Mobiliar findet sich auch in den Kinderzimmern. Hier z.B. bilden Schreibtisch und Regale eine pfiffige Einheit und die kleine Treppe führt zur Schlafkoje unterm Dach.

In den Privaträumen der Eltern fungieren hochwertige Schreinermöbel als geräumige Staufläche und gleichzeitiger Raumteiler. Eingelassen in die Wand, bleibt noch mehr Platz zum entspannten Wohnen.

Mit ausreichender Schrank- und Ablagefläche fällt es auch den Kleinen im Kinderbad leichter, Ordnung zu halten und die vorhandene Fläche sinnvoll zu nutzen.

10/11-2018

bauen. 39


A R C H I T E K T U R • REPORTAG E • S c h l a u ve r s taut

Im Tageslichtkeller gibt es viel zusätzlichen Platz: Neben einer kleinen Einliegerwohnung kommt hier eine geräumige Bastelwerkstatt mit großem Tisch, Werkbank und entsprechende Lagerfläche unter.

Als wäre all dies nicht schon mehr als genug, wird das Raumangebot zudem durch eine flexibel nutzbare, 40 Quadratmeter große Einliegerwohnung im Wohnkeller sowie eine großzügige Werkstatt mit viel Platz zum Basteln und Schreinern ergänzt.

Innovative Technik inklusive Auch die Energieversorgung ist up do date: Eine von Baufritz-Partner Ökofen konzipierte Pelletheizung sorgt zusammen mit Batteriespeicher und Photovoltaik-Anlage für fast hundertprozentige Energiefreiheit. Möglich macht es ein Stirlingmotor, der in den sonnenarmen Monaten zusätzlich Strom erzeugt und so weitgehend

unabhängig macht. Statt fixer, vorinstallierter Smarthome-Pakete wurde ein kabelgebundenes KNX-Bus-System gewählt und ein individualisierbares, gesundheitlich unbedenkliches WLAN mit minmaler Sendeleistung eingesetzt. Auch die neue Elektrosmog-Schutztechnik wurde der steigenden Mobilfunkbelastung angepasst. Diese nützlichen Technik- wie auch die praktischen, attraktiv gestalteten Ausstattungsdetails schaffen hohen Wohnkomfort, machen das Leben leichter und schöner und es entsteht ein wahres Wohlfühl-Zuhause: Die Bewohner können aufatmen, entspannen und zur Ruhe kommen – und dazu tragen nicht zuletzt auch Ordnung und Klarheit bei.  og/cm •

BÜRO 11,5

WOHNEN/ ESSEN/ KOCHEN 47,5

DIELE 14,5

KIND 11,5 NEBENKÜCHE 10,5

BAD 5

FLUR 5,5

KIND 16

KIND 12,5

BACKSTUBE 15

STALL

ERDGESCHOSS

40  bauen. 10/11-2018

SCHLAFEN/ ANKLEIDE/ BAD 32,5

Anschriften Seite 95

WC 2,5

OBERGESCHOSS

Fotos: Bau-Fritz

12,68 m

8,93 m


DATEN

10.000 € sparen! Im Aktionszeitraum bis zum 31.12.*

& FAKTEN

Musterhaus Heimat 4.0 • WOHNFLÄCHEN:

EG 86,5 m2, OG 83 m2, UG 65 m2

• BAUWEISE:

Holzverbundkonstruktion, 46 cm starke „Voll-Werte-Wand“ mit biologischer Hobelspandämmung „HOIZ“ und Holzfassade, ElektrosmogSchutzhülle, U-Wert der Außenwand 0,14 W/m2K; Fenster mit DreifachVerglasung, Ug-Wert: 0,5 W/m2K; Satteldach, 25 Grad geneigt

• TECHNIK:

Holzpelletkessel, Stirling-Motor, Photovoltaikanlage, Batteriespeicher, Kaminofen, dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung; abgeschirmte Leitungen, Bio-Licht

• ENERGIEBEDARF:

Primärenergiebedarf: 10,66 kWh/m a Heizwärmebedarf: 13,92 kWh/m2a Endenergiebedarf: 53,42 kWh/m2a KfW-Effizienzhaus 40 2

„Unser individuelles Traumhaus ist dank viel Flexibilität und bester Beratung Realität geworden.“

• BAUKOSTEN:

Auf Anfrage beim Hersteller

• HERSTELLER:

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896 Alpenweg 25 87746 Erkheim Tel. 08336/9000 www.baufritz.com

• MUSTERHAUS:

Das Musterhaus Heimat 4.0 kann am Firmenstandort in Erkheim, montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden

• UNTERNEHMEN & PORTFOLIO:

Der Familienbetrieb, der 1896 als Zimmerei gegründet wurde, baut mit ca. 350 Mitarbeitern am Produktionsstandort Erkheim wohngesunde, schadstoffgeprüfte Ein- und Mehrfamilienhäuser, Objekt- und Gewerbebauten sowie Ausbauhäuser unter der ausschließlichen Verwendung hochwertiger, zertifizierter Baustoffe; Serviceangebote u.a. Grundstücksanalyse und Gesundheitsberatung

Gemeinsam gut gebaut. Sand, Kalk und Wasser – das sind die natürlichen und mineralischen Zutaten für den Baustoff, aus dem Ihr Ytong Bausatzhaus gebaut wird. Es ist nicht nur energieeffizient, sondern schont darüber hinaus unsere Umwelt. Gut für alle. Solide. Nachhaltig. Wertbeständig.

• LIEFERRADIUS:

Deutschland, Schweiz, Österreich, Großbritannien, Luxemburg, Niederlande Weitere ausgewählte Entwürfe sowie ein ausführliches Firmenporträt von Bau-Fritz finden Sie im Internet unter www.bautipps.de/baufritz

www.ytong-bausatzhaus.de www.ytong-bausatzhaus.at * Aktion Zweifamilienhaus: 10.000 € Einführungsrabatt bis zum 31.12.2018. Das Haus kostet 169.000 € statt regulär 179.000 € Gültig bei allen teilnehmenden Partnern.


A R CHI T E KT U R • WISSEN • S c h l a u ve r st a u t

1

Platz da! Ein geordnetes Zuhause erleichtert Alltagsabläufe und schafft eine angenehme Wohnatmosphäre. Ausreichender Stauraum ist eine Grundvoraussetzung dafür und sollte daher von Anfang an mitgeplant werden.

42  bauen. 10/11-2018

M

an sollte nichts im Haus haben, das nicht entweder schön oder funktional ist,“ wusste schon Maler und Architekt William Morris, Mitte des 19. Jahrhunderts. Ein Rat, den Sie gut mit in Ihr neues Zuhause nehmen können beziehungsweise bei der Planung schon im Hinterkopf haben sollten. Der Bau Ihres Hauses ist nämlich die beste Gelegenheit, richtig auszusortieren, um dann frisch und organisiert, neu zu starten. Nutzen Sie diese Chance! Es lohnt sich. Machen Sie sich klar, dass Unordnung unnötig ablenkt, leicht zu Streit führen und damit zum nicht unterschätzbarem Stressfaktor werden kann. Ordnung hingegen schafft Klarheit und hilft beim reibungslosen Ablauf im Familienalltag. Man könnte auch sagen: Wo es aufgeräumt ist, fühlen wir uns automatisch wohler.

2


Sinnvoll tief stapeln Die klassische Lager- und Aufbewahrungsfläche schlechthin stellt seit jeher der Keller dar. Zusätzliche Kosten für das unterirdische Geschoss belaufen sich auf etwa 40 000 Euro. Dabei hat der Keller je nach Ausführung vielfältiges Nutzungspotenzial: Mit entsprechender Dämmung bietet er nicht nur Platz für Vorräte, Hobbyausrüstung und Haustechnik, sondern auch als zusätzlicher Wohnraum – und das spart kostbare Fläche in den oberen Geschossen. Außerdem kommen hier vom Fahrrad bis zum Werkzeug, all die Dinge unter, die sperrig sind und nicht jeden Tag benutzt werden. Infos zu Fertigkellern gibts auf › www.kellerbau.info

3 1 In Regalen wie dem „Lagolinea“ kommen Bücher und Dekoration attraktiv zur Geltung. > www.whos-perfect.de 2 Garderobenhaken in mehreren Höhen machen es auch Kindern leicht, aufzuräumen. > www.schwoererhaus.de 3 Die Fronten der „Cube Purista“ wirken dank dezenter Griffmulden ruhig und elegant. > www.bauformat-burger.com

Ziel ist es daher, dass alle Dinge von Anfang an einen festen Platz haben. Darum brauchen Sie als erstes eine Bedarfsliste – denn wie viel Stauraum nötig wird, hängt individuell von der Personenanzahl, deren Hobbies und Lebenssituationen ab. Fragen Sie sich, was Sie besitzen und unbedingt behalten wollen, wie viel Platz Ihnen zur Verfügung stehen wird und ob Sie einen Keller brauchen oder lieber den Hauswirtschaftsraum größer anlegen?

Mit Platzreservierung klappt’s Als nächstes gehen Sie Raum für Raum durch. Nicht nur Einbaumöbel sind fester Teil der Grundrissplanung, auch flexibles Mobiliar wie Regale, Schränke und Kommoden sollten bezüglich ihres Platzbedarfs bereits bedacht werden. Los gehts mit einer gut organisierten Garderobe: Jacken, Schuhe und Taschen müssen täglich griffbereit sein, sollten aber weder

4

zum optischen Störfaktor, noch zur Stolperfalle werden. Abhilfe schaffen Schränke, Kommoden und Haken. Doch Vorsicht, dass es nicht zu eng wird und offene Ablageflächen nicht zu voll und unübersichtlich werden. Hinter Schiebetüren bietet sich viel Platz und spezielle Systeme sind hier echte Ordnungshilfen. Hier verschwindet alles ganz unauffällig und die eigentliche Bewegungsfläche bleibt definitiv frei. Oft ebenfalls Teil des Flurs, aber auch im Wohnraum, können unter Treppen entstehende sogenannte tote Ecken hervorragend durch clevere Einbauten zum zusätzlichen Schrank oder Regal werden. Fachbetriebe, Zimmereien und Möbelhersteller sind hier die Ansprechpartner. Bei allen Einbauschränken gilt: Als geschlossene Ausführung und besonders wenn Türblätter und Schubladen bündig mit den Wänden abschließen, wirken die Räume größer und ruhiger.

Foto: Glatthaar Fertigkeller

4 Entsprechend möbliert, bietet der Hauswirtschaftsraum viel zusätzlichen Lagerplatz. > www.viebrockhaus.de

10/11-2018

bauen. 43


A R CHI T E KT U R • WISSEN • S c h l a u ve r st a u t

Weiter lesen Architekt und Autor Johannes Kottjé stellt im Band „Edle Einbaumöbel“ attraktive und extravagante Einbaulösungen vor: Das hochwertige Mobiliar wird Teil der Architektur, schafft lebendigen und besonders atmosphärischen Wohnraum. Eine reiche Inspirationsquelle für anspruchsvolle Bauherren und Hausbesitzer. Fotos und Pläne ergänzen die 16 Vorstellungen außergewöhnlicher Bauprojekte. Erschienen bei der DVA, Preis: 69,00 Euro.

Auf ihrer Website www.abowlfulloflemons.net hilft die amerikanische Autorin Toni Hammersley schon lange unzähligen Menschen, Ordnung in ihren Lebensraum zu bringen. Entsprechend beinhaltet ihr Buch „Platz schaffen“ (mvg-Verlag, Preis: 24,99 Euro) zahlreiche Tricks für mehr Platz und Stauraum, sinnvolles Sortieren und Organisieren, um eine dauerhaft aufgeräumte Umgebung zu schaffen. Ein 15-WochenProgramm führt durch alle Räume und zeigt praktische Lösungen für Garage und Terrasse.

44  bauen. 10/11-2018

1

Apropos ruhig: Besonders im Schlafzimmer können herumliegende Sachen für Unruhe sorgen und buchstäblich bei der Nachtruhe stören. Ausreichende geschlossene Schrankflächen sind daher unbedingt zu empfehlen. Noch besser, sofern der Platz vorhanden: ein begehbarer Kleiderschrank bzw. eine Ankleide, in der die Kleidung komplett aus dem Sichtfeld verschwindet. Der separate Raum bietet freiere Gestaltungsmöglichkeiten und mehr Platz als konventionelle Möbel. Eine Schiebetür vor einer Wand oder Nische reicht. So können hier auch Bügelbrett, Bettwaren und Staubsauger Unterschlupf finden. Im Kinderzimmer schaffen clevere Möbel mit Kombinutzung – wie Podeste oder Hochbetten – ausreichend Freifläche zum Toben und Spielen und helfen den Kleinen beim Ordnunghalten. In Badezimmer und Küche bedarf es besonderer Abwägungen, welche Dinge

regelmäßig, beziehungsweise täglich, oder nur selten genutzt werden. Denn sammeln sich allzu viele Utensilien zum Beispiel im Bad auf der offenen Ablage, wird die Wellness-Oase schnell unübersichtlich und ungemütlich. Abhilfe schaffen Spiegel- und Waschtischunterschrank: Sie bieten unmittelbaren Zugriff auf Kosmetika und nehmen praktisch keine zusätzliche Fläche in Anspruch. In der Küche sind Möbel mit intelligenten Ordnungssystemen und Innenschubkästen sowie sogenannte Apothekerschränke wahre Stauraumwunder. Vorräte kommen zudem am besten im angegliederten Hauswirtschaftsraum oder der Speisekammer unter. Alles, was selten genutzt wird, vom Fondue bis zur Servierplatte, landet in oberen Fächern – und alles, was praktisch nie in Gebrauch ist, oder das Sie nicht mehr schön finden, am besten direkt in der Flohmarktkiste. cm •


2 Anschriften Seite 95

3

Haustür Thermo65 ab

1598 €* NEU: inkl. RC 2 Sicherheitsausstattung

AutomatikGaragentor

ab

998 €*

Zuhause ist, wo wir uns sicher fühlen 4

1 Badkeramik plus passendes Mobiliar bietet die Kollektion „Sento“ in verschiedenen Größen und Ausführungen. > www.vitra-bad.de 2 Passgenaue Leichtbauwände schaffen einen geschlossenen Abstellraum unter der Treppe. > www.treppenmeister.com 3 Mit den farbenfrohen, per Stecksystem kombinierbaren Würfeln macht Ordnung Spaß. > www.cubit-shop.de

• Garagen-Sectionaltor RenoMatic mit hoher Bediensicherheit

• NEU: Sicherheitshaustür Thermo65 mit RC 2 Sicherheitsausstattung

• NUR BEI HÖRMANN: Sicherheitshaustür

ThermoSafe mit RC 3 Sicherheitsausstattung und 10 Jahre Sicherheitsversprechen**

* **

4 Maßgefertigte Schränke nutzen jede Ecke aus – selbst unter niedrigen Dachschrägen. > www.deinschrank.de

Unverbindliche Preisempfehlung ohne Aufmaß und Montage für die Aktionsgrößen inkl. 19 % MwSt. Gültig bis zum 31.12.2018 bei allen teilnehmenden Händlern in Deutschland. Mehr Informationen unter www.hoermann.de/aktion2018 Weitere Infos finden Sie unter www.hoermann.de / sicherheitsversprechen


ANZEIGE

Wir ziehen Ihnen die

Wollsocken aus.

Eine fachgerechte Wärmedämmung sorgt dafür, dass Ihre Wärme dortbleibt, wo Sie sie haben wollen: in einem Zuhause mit Zukunft.

S

chluss mit der Zugluft und den dicken Socken in der kalten Jahreszeit. Eine Wärmedämmung schafft wohlige Wärme ohne schlechtes Gewissen. Damit nicht genug: Mit einem Wärmedämm-Verbundsystem schonen Sie die Umwelt, Ihren Geldbeutel und gewinnen etwas hinzu, was sich nicht in Grad Celsius oder in Euro und Cent ausdrücken lässt: mehr Behaglichkeit. Mit dem guten Gewissen, etwas für die Umwelt und für Ihre Familie zu tun.

Wärme gewinnen

Umwelt schonen

Eine gemütlich-warme Wohnung, eine heiße Tasse Tee und ein Platz auf dem Sofa – so stellt man sich gerne einen Tag zuhause vor, wenn es draußen kalt und nass wird. Mit einem modernen Wärmedämm-Verbundsystem können Sie jetzt dafür sorgen, dass diese Wärme dortbleibt, wo sie hingehört: bei Ihrer Familie. Ohne dass Sie dafür die Heizung weiter aufdrehen müssen. Denn eine Dämmung verhindert, dass die Wärme durch das Mauerwerk nach außen dringt. Damit gewinnen Sie mehr Wohlgefühl für alle Bewohner.

Mit einer guten Wärmedämmung gewinnen Sie außerdem ein reines ökologisches Gewissen. Denn Gebäude sind für rund ein Drittel der Treibhausgas-Emissionen in Deutschland verantwortlich. Geheizt wird überwiegend mit fossilen Energieträgern, doch wer dämmt, muss weniger heizen. Entsprechend besser ist die Energiebilanz.

Geld sparen Wie bei einem guten Thermobecher konserviert die Dämmschicht die Wärme im Inneren – egal, wie die Temperaturen draußen sind. So können Sie Ihren Energieverbrauch deutlich reduzieren und Heizkosten sparen. Das entlastet nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.

Ansehen gewinnen Doch eine neue Wärmedämmung wirkt nicht nur nach innen. Sie können damit auch die Außenansicht Ihres Hauses fit machen für die Zukunft: Entweder mit einer dezenten Sanierung. Oder mit einem völlig neuen Look. Mit verschiedensten Farben, Putzen, Strukturen und Materialkombinationen kann eine Dämmung die Optik einer Fassade deutlich aufwerten. Damit gewinnen Sie nicht nur an Wärme, sondern auch Ansehen.

Besser wohnen Eine fachgerechte Wärmedämmung verbessert das Raumklima und der Mensch fühlt sich wohler. Die Heizkosten sinken erheblich und alle Bewohner gewinnen mehr Wohnkomfort ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Wer dämmt, gewinnt in allen Kategorien.


WER DÄMMT, GEWINNT.

Die Brillux Dämm-Initiative: Entdecken Sie unsere Wärmedämm-Verbundsysteme und schaffen Sie auch in charmanten Altbauten moderne Lebensqualität. Jetzt informieren unter www.brillux.de/dämmen


Ö K O L O G I E • RE PORTAG E • P l u s - En e rgi e - Haus

Auf den ersten Blick erscheint es wie ein alter Freund, gut bekannt dank traditioneller Außenanmutung. Für den Wow-Effekt sorgen die inneren Werte des Musterhauses „Life“: seine schicke, moderne Wohnatmosphäre und die zukunftsweisende Plus-Energie-Technik.

Gewinn-

s c h af t s d Freund bau ienst e n. von www.facebook.com/bauen.magazin

48  bauen. 10/11-2018


Erwartung

Die Photovoltaik-Module auf der SĂźdseite des Satteldaches geben schon einen Hinweis auf die moderne Energietechnik des Hauses.

10/11-2018

bauen. 49


Ö K O L O G I E • RE PORTAG E • P l u s - En e rgi e - Haus

Das gelungene Spiel zwischen moderner Offenheit und gemütlichen Rückzugsmöglichkeiten, wie zum Beispiel dem Wohnbereich mit Kaminofen, zeichnet den Grundriss im Erdgeschoss aus.

50  bauen. 10/11-2018

L

aut aktueller Wohntraum-Studie der Interhyp bedeutet „Zuhause“ für 98 Prozent der Deutschen vor allen Geborgenheit und Gemütlichkeit und immerhin 60 Prozent möchten am liebsten in einem frei stehenden Einfamilienhaus leben. Diese beiden Trends greift Fertighaus Weiss mit seinem neuen Musterhaus „Life“ auf. Von außen präsentiert es sich traditionell „gemütlich“ mit Satteldach und Zwerchgiebel. Lediglich die Solarmodule auf dem Dach geben einen ersten Hinweis auf seine zukunftsweisenden Eigenschaften. Der Grundriss des Musterhauses präsentiert sich sehr durchdacht. Viele clevere Details zeugen von der großen Erfahrung des Fertighausherstellers bei der Einfamilienhausplanung: Das beginnt bei dem zweiten Zugang zum Haus, direkt von der Garage aus. Über einen mit Einbauschränken versehenen Schleusenraum und die großzügige und helle Diele mit großer Garderobe gelangt man zum Zentrum des familiengerechten Hauses, den offenen Koch- und Essbereich.


Geld vom Staat

WOLF-HAUS EIN LEBEN LANG.

Das Wohnzimmer hingegen wurde – ebenfalls ein großer Trend – als intimerer familiärer Rückzugsbereich gestaltet und durch die Treppe ins Obergeschoss sowie eine Wand optisch vom Essplatz abgetrennt. Oben befinden sich neben dem Elternschlafzimmer mit benachbarter Ankleide, das Familienbad und zwei große Kinderzimmer, die über die lichte Galerie mit Aussichtsplatz in den Garten erschlossen werden. Der durchgängig verlegte helle Holzboden und die weißen Wände schaffen eine gelungene Mischung aus moderner Wohnatmosphäre und Gemütlichkeit. Damit sich Bewohner an dieser bei stets angenehmem Wohnklima bei niedrigsten Unterhaltskosten erfreuen können, verfügt das Haus über ein ausgeklügeltes energetisches

„Mit seinem durchdachten Grundriss, der hochwertigen Bauweise und dem innovativen Energiekonzept ist „Life“ beispielhaft für Weiss-Fertighäuser.“ Michael Noller, Geschäftsführer

Für Urlaub im Alltag: Auf der Galerie im Obergeschoss bietet das große Fenster einen gerahmten Ausblick in den Garten. Ein Ort mit Lieblingsplatz-Potenzial.

Sichern Sie sich jetzt einen Tilgungszuschuss für besondere energiesparende Bauweise: Beim Bau eines

z. B. je Wohneinheit bis zu

Plus

15.000,-

Gerne berechnen wir Ihnen die individuellen Fördermittel für Ihr neues Zuhause. Bei jedem WOLF-HAUS bereits im Standard: • individuelle Architekten-Wunschplanung • ökologischer Wandaufbau • förderfähiger Effizienzhausstandard • garantierter Festpreis

WOLF-HAUS GmbH Koppenmühle • 97705 Burkardroth-Gefäll Telefon: 09701 9111-0 • Mail: info@wolf-haus.de www.wolf-haus.de


Ö K O L O G I E • RE PORTAG E • P l u s - En e rgi e - Haus

Viel praktischen Stauraum, wie z.B. die Ankleide neben dem Elternschlafzimmer, zeigt dieses Musterhaus. Das hilft auch im trubeligen Familienalltag Ordnung zu halten.

Musterhaus Life

• WOHNFLÄCHEN:

• ENERGIEBEDARF:

EG 79,5 m2, 1. OG 74,5 m2

• BAUWEISE:

Holzverbundkonstruktion mit 184 mm Dämmung, WDVS mit 120 mm Holzfaserdämmung, Putzfassade, U-Wert der Außenwand 0,134 W/m2K; Kunststofffenster, Dreifach-Verglasung Ug-Wert 0,5 W/ m2K; Satteldach 30 Grad geneigt, 130cm Kniestock, 300 mm Dämmung, Betondachsteine, U-Wert Dach 0,144 W/m2K

• TECHNIK:

Luft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung, zentrale kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung, PV-Anlage 5,04 kWp, Hausbatterie 5,9 kWh, Stromtankstelle, Loxone-Smarthome-Austattung

ERDGESCHOSS

Primärenergiebedarf: 14,1 kWh/m2a Heizwärmebedarf: 29,63 kWh/m2a Endenergiebedarf: 8,00 kWh/m2a Effizienzhaus 40 Plus

• BAUKOSTEN:

Schlüsselfertig ab 449 000 Euro ab Oberkante Kellerdecke

• MUSTERHAUS:

„Life“ können Sie täglich von 13 bis 17 Uhr in Hanfgarten 3-12, 74420 Oberrot-Hohenhardtsweiler besichtigen

• HERSTELLER:

Fertighaus Weiss Sturzbergstr. 40-42, 74420 Oberrot Tel. 07977/9777-0, www.fertighaus-weiss.de

Gegründet 1881 als Zimmereibetrieb von Josef Weiss, wird das Familienunternehmen heute bereits in der vierten Generation geführt von Hans Volker Noller und Christel Noller, geb. Weiss, Sohn Michael und Tochter Michaela Noller arbeiten als fünfte Generation bereits mit im Unternehmen; Fertighaus Weiss stellt Ein- und Mehrfamilienhäuser in Holzfertigbauweise, individueller Architektur und höchster Energieffizienz her, verfügt über eine eigene Kellerfertigung und liefert mit eigenen Handwerkern beinahe alle Gewerke aus einer Hand. Ca. 380 Mitarbeiter

• LIEFERRADIUS: 400 km ab Werk

Weitere ausgewählte Entwürfe von Fertighaus Weiss finden Sie auch im Internet unter www.bautipps.de/weiss

OBERGESCHOSS

11,00 m 9,00 m

• UNTERNEHMEN & PORTFOLIO:

WOHNEN 21,5

GALERIE 14,5

ESSEN 27,5 KIND 2 14,5

KIND 1 14

ANKLEIDE 7 AR 5 GARAGE

52  bauen. 10/11-2018

WC 2,5

KOCHEN 11 DIELE 12

Anschriften Seite 95

& FAKTEN

SCHLAFEN 13,5

BAD 11

Fotos: Fertighaus Weiss

DATEN


Die Wärmepumpe (unten) wird vorwiegend mit selbst auf dem Dach produziertem Strom betrieben. Der Energiemanager und das Smarthome-System sorgen für optimale Eigenverbrauchsraten.

Konzept. Es besteht aus einer hoch gedämmten Haushülle mit sehr guten U-Werten, die im Winter kaum Wärme nach außen und im Sommer ebensowenig Hitze nach innen vordringen lassen. Diese dichte Haushülle bildet die solide Basis für die otimale Funktion der sehr effizienten Heiztechnik des Hauses „Life“. Diese besteht aus einer Kombination von einer Luft-WasserWärmepumpe mit kontrollierter Be- und Entlüftung, die dafür sorgen, dass das Musterhaus einen jährlichen Primärenergiebedarf von nur 14,1 Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter aufweist. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach kann mehr Energie erzeugen als die Haustechnik benötigt, wodurch das Gebäude zum lupenreinen Plus-Energie-Haus wird. Um die staatliche Förderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau zu erhalten, wurde „Life“ außerdem mit einer Hausbatterie ausgestattet. Hier werden Solarstromerträge, die tagsüber erzeugt aber nicht direkt verbraucht werden können, für die Nutzung abends und nachts zwischengespeichert ab •

JETZT bis zu *

40 %

Das neue RATHSCHECK SCHIEFERSYSTEM

preiswerter!

powered by Nulok

Schiefer neu gedacht. Modern und preiswert wie nie. *Im Vergleich zu einer herkömmlichen Rechteck-Doppeldeckung inkl. Vollschalung.

Weitere Infos: www.schieferneugedacht.de


Ö KO LO G I E • WI SSEN • P l u s- En e rgi e - Ha u s

Die neue 1

Freiheit!

2

Das Streben nach Unabhängigkeit hat unsere Spezies zu vielen beeindruckenden Errungenschaften geführt. Eine davon ist das sogenannte Plus-Energie-Haus, das es uns ermöglicht, uns selbst mit der zum komfortablen Wohnen nötigen Energie zu versorgen. 54  bauen. 10/11-2018

F

reiheit ist ein hohes Gut. Im Rahmen von Gesetzen und Vorschriften, können die meisten von uns sich glücklich schätzen, ein hohes Maß an persönlicher Selbstbestimmung zu genießen. Wer beim Bau seines Hauses in clevere Technik investiert, hat die Chance auf eine ganz neue Art von Freiheit: die weitgehende Unabhänigkeit von großen Energieanbietern und langfristig steigenden Energiekosten. Sie besteht aus zahlreichen Einzelmaßnahmen, die dazu beitragen, möglichst viel konventionelle Energie einzusparen und regenerative Energie für den eigenen Bedarf zu sam-


Der erste Teil des Plus-EnergieHaus-Konzeptes ist im Prinzip nichts Außergewöhnliches. Es geht darum, Energie zu sparen. Wer heute baut, ist gesetzlich dazu verpflichtet, ein sehr gut gedämmtes und dichtes Haus mit einem sehr geringen Wärmebedarf zu erstellen. Darüber hinaus ermöglichen energiesparende Beleuchtung, moderne Hausgeräte, innovative Heiz- und Energiemanagementsysteme es, unseren sehr hohen Lebensstandard bei vergleichsweise geringen Energieverbräuchen aufrecht zu erhalten. 3

meln und clever zu nutzen. Diese Unabhängigkeit hat einen Namen: Plus-Energie-Haus. Das Sparen und selbst Erzeugen von Energie bringt zweierlei Vorteile. Zum einen schont es die Umwelt und das Klima, denn die Nutzung erneuerbarer Energien ist CO2-neutral. Zum anderen lässt sich dauerhaft Geld sparen: Laut Statistischem Bundesamt gab ein durchschnittlicher deutscher Haushalt im Jahr 2016 1 666 Euro für Raumwärme und Warmwasser, Prozesswärme (z.B. Kochen), Licht und Sonstiges (ohne Kraftstoff für Mobilität) aus. Diese Kosten lassen sich in einem Plus-Energie-Haus Richtung Null reduzieren.

4

Die Technik fürs Plus Der zweite Teil des Plus-EnergieHaus-Konzeptes befasst sich mit dem Nutzbarmachen von erneuerbaren Energien. Im Privatbereich ist die Sonne die am einfachsten zu nutzende Energiequelle. Aber auch die Umgebungsluft oder die Wärme der Erde kann zur Deckung des privaten Energiebedarfes heutzutage „angezapft“ werden. Die meisten Plus-Energie-HausKonzepte beruhen auf der Nutzung von Solarstrom, der mithilfe von Photovoltaikanlagen einfach gewonnen werden kann. Die Anschaffungskosten für ein komplett installiertes Solarstrom-Aufdachsystem liegen durchschnittlich bei etwa 1 300 bis 1 500 Euro netto pro kWp.

1 + 2 Das neue Weber-Musterhaus in der Ausstellung Eigenheim und Garten Fellbach ist ein Effizienzhaus 40 Plus: der größte Teil des Endenergiebedarfs von 31,7 kWh/m2 wird durch den Ertrag der Photovoltaik-Module gedeckt. Mit dem selbst erzeugten Strom wird u.a. die Wärmepumpe und die Lüftungsanlage betrieben. Überschüsse werden in der Hausbatterie gespeichert. > www.weberhaus.de

Das Haus macht mobil Rund 335 Euro pro Monat gab der Deutsche im Jahr 2016 für den Bereich Verkehr aus*. Wer selbst Solarstrom erzeugt, kann diese Kosten reduzieren, indem er seine Überschüsse z. B. zum Laden eines Elektro-Rollers oder -Autos verwendet. Während Roller-Akkus wie für den „Emco Nova R 2000“ (oben, ab 3799 Euro, www. emco-elektroroller.de) einfach zu Hause an einer normalen Steckdose aufgeladen werden können, empfiehlt sich für E-Autos eine spezielle Ladevorrichtung, die dank höherer Leistung den Ladevorgang beschleunigt. Das beliebteste E-Auto in Deutschland kommt übrigens aus Frankreich: Der Renault Zoe (ab ca. 22 000 Euro, www.renault.de)

3 + 4 Die Glas-Glas-PV-Module „EasyIn 60M style“ produzieren Solarstrom, ersetzen zugleich die herkömmliche Dacheindeckung und sind besonders witterungsbeständig. Die Kapazität der „MyReserve“-Hausbatterie lässt sich auf den persönlichen Bedarf abstimmen und auch nachträglich noch erweitern. > www.solarwatt.de *Quelle: www.destatis.de 10/11-2018

bauen. 55


Ö KO LO G I E • WI SSEN • P l u s- En e rgi e - Ha u s

Laut Bundesumweltamt benötigen private Haushalte mehr als zwei Drittel ihres Endenergieverbrauchs, um Räume zu heizen. Dies verdeutlicht, wie wichtig eine gute

Fot

o: w

w w. b r i l l u x . d e

1

Wärmedämmung ist, denn sie reduziert Wärmeverluste nachhaltig, sodass wesentlich weniger geheizt werden muss. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass umweltschonende, regenerative Heizsysteme ihre Sparpotenziale optimal ausschöpfen können. Weitere Vorteile der Wärmedämmung sind, dass sie vor allem beim Neubau vergleichsweise günstig in der Anschaffung und Qualitätsprodukte bei fachgerechter Verarbeitung langfristig pflegeleicht sind. Mehr unter www.vdpm.info 56  bauen. 10/11-2018

Die Größe der Anlage richtet sich nach dem Energiebedarf im Haus. Der setzt sich aus dem Bedarf für die Heizwärme, Warmwasser und Prozessenergie für Licht, Kochen, Wäsche waschen und trocknen, TV, Computer etc. zusammen und muss für jedes Bauvorhaben individuell ermittelt werden.

2

Erzeugen & verbrauchen Allein rechnerisch mehr zu erzeugen, als man im Haus benötigt, macht Hausbesitzer nicht unabhängig von steigenden Stromkosten: Das bis vor einigen Jahren recht lukrative Geschäftsmodell, selbst erzeugten Solarstrom gegen eine Vergütung ins Netz einzuspeisen und den eigenen Bedarf dann wiederum mit günstigem Netzstrom zu decken, geht heute nicht mehr auf: Die Einspeisevergütungen wurden erheblich reduziert, die Netzstrompreise sind dagegen stark gestiegen. Ziel beim heutigen Plus-EnergieHaus ist es daher, möglichst viel der selbst produzierten Energie auch direkt im eigenen Haus zu verbrauchen. Weil Solarstromangebot und der Strombedarf im Haus oft nicht deckungsgleich sind – tagsüber kann man den vielen Solarstrom oft nicht verbrauchen und abends und nachts, wenn man zu Hause ist, scheint keine Sonne – ist dafür weiter Haustechnik nötig. Dazu gehört eine bedarfsgerechte Anlagenplanung, eine aktive Verbrauchsanpassung durch die Bewohner und ein abgestimmtes Lastmanagement mit-

1 Je kleiner der Lambda-Wert eines Dämmstoffes, desto besser dämmt er. Die „PUR Qju Dämmplatte 3881“ für Wärmedämmverbundsysteme erreicht einen Spitzenwert bis zu 0,024 W/m. > www.brillux.de 2 Die Wärmepumpe „recoCOMPACT exclusive“ kann mit Solarstom betrieben werden und bietet auf wenig Fläche alles für die komfortable Wärme-, Warmwasser- und Frischluftversorgung. > www.vaillant.de 3 Wärmepumpen wie die „BWL-1-I“ sind nicht nur ökologisch, wenn sie mit Solarstrom betrieben werden, sondern weil sie die Energie der Umgebungsluft für das Heizen nutzbar machen. > www.wolf.eu

3

Anschriften Seite 95

Voraussetzung: eine optimale Wärmedämmung


tels spezieller EnergiemanagmentSysteme. Diese steuern den Einsatz der einzelnen Stromverbraucher im Haushalt entsprechend den Geräteanschlussleistungen und dem Ertrag der PV-Anlage. So können Eigenverbrauchsanteile bis etwa 40 Prozent erreicht werden, Die Installation eines leistungsfähigen Batteriespeichers, der überschüssigen Solarstrom für eine Nutzung nach individuellem Bedarf speichert, erhöht den Eigenverbrauch bis auf etwa 60 Prozent. Um auf Eigenverbrauchsanteile bis zu etwa 85 Prozent zu kommen, empfiehlt sich der Einsatz von Elektro-Wärmepumpen in Verbindung mit einem Heizwasserpufferspeicher. Er speichert den Solarstrom als von der Wärmepumpe elektrisch produzierte Wärmeenergie zwischen. Für die optimale Verwertung des Sonnenstroms sorgt ein spezielles Regelgerät, ein Energiemanage-

/hufhaus

ment- oder Smarthome-System, welches das Solarstromangebot mit dem Wärmepumpenbetrieb intelligent verknüpft .

Staaliche Unterstützung Diese Plus-Energie-Ausstattung geht natürlich weit über das gesetzlich geforderte Maß hinaus und verursacht auch deutliche Mehrkosten. Um Bauherren trotzdem zu motivieren, diesen klimaschonenden Energiestandard zu realisieren, wird dieser staatlich gefördert. Wer ein „Effizienzhaus 40 Plus“, das „fast“ als Plus-Energie-Haus gelten kann, baut, kann von günstigen Krediten und üppigen Tilgungszuschüssen profitieren. Diese decken zwar die nötigen Mehrinvestitionen für die zuätzliche Technik nicht gänzlich, sind aber eine Hilfe bei der Anschaffung und verkürzen die Amortisationszeit der Investitionen. ab •

Förderungen nutzen! Neben der nationalen Förderung über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (siehe Infos zum Programm 153 „Energieeffizient bauen“ unter www.kfw.de) gibt es auch regionale und kommunale Förderprogramme für Neubauten mit Energie-Plus. Einen Überblick finden Sie z.B. unter www.aktionpro-eigenheim.de/haus/ foerderung/


Ö K O L O G I E • RE PORTAG E • Tra n spa re nte A rc hitek tur

Eine echte Zur Straße diskret verschlossen öffnet sich das „Lichthaus“ zur privaten Gartenseite mit einer durchgängigen Glasfront.

Die transparenten Ganzglas-Geländerfüllungen der Treppe tragen zum großzügigen Ambiente des Wohnraums bei.

58  bauen. 10/11-2018


Offenbarung

10/11-2018

bauen. 59


Ö K O L O G I E • RE PORTAG E • Tra n spa re nte A rc hitek tur

Die zentral frei in das Erdgeschoss eingestellte Betontreppe zoniert den Raum in Koch- und Essbereich sowie Wohnen.

Z

ur Straße hin zeigt das „Lichthaus“, das im Raum Krefeld errichtet wurde, eine diskrete verklinkerte Ansicht, entsprechend den dahinter angeordneten Nutzungen wie Diele, GästeWC und Hauswirtschaftsraum. Beim Betreten des großen fließenden Lebensbereichs kommt dann der Wow!-Effekt: Die gesamte Gartenfront besteht aus großen Glas-Elementen in Holz-Aluminium-Rahmen, durch die der Blick auf den davor liegenden Außenpool im Garten fällt. Die mittig frei eingestellte Treppe ist gleichzeitig Gestaltungselement und Erschließung für die oberen Etagen, ansonsten ist der Raum ohne tragende Wände so offen und lichterfüllt, wie von den Bauherren gewünscht.

„Es sollte ein lichtdurchfluteter Innenraum geschaffen werden“ Thomas Peters, Petershaus

60  bauen. 10/11-2018

Von der Gartenseite des ungewöhnlichen Domizils aus erschließt sich die beeindruckende Ansicht der Glasfassade erst vollständig. Bis unter den Giebel ziehen sich die raumhohen Glaselemente. Im Erdgeschoss lassen sie sich als Schiebe-Elemente so öffnen, dass Innen- und Außenraum schwellenlos ineinander übergehen.

Offen und verbunden Ein markanter Eichenholzboden ist durchgängig über alle Ebenen verlegt und unterstreicht die fließende Anordnung der Räume. Auch in der Vertikalen werden über die frei eingestellten Treppenelemente offene Verbindungen zwischen den Etagen hergestellt. Zusammen mit der Treppe aus Sichtbetonteilen erzielt die Holzbalkendecke eine spannende Wirkung in den sorgfältig ausgestatteten Innenräumen. Großzügige Anordnung und freie Möblierung werden hier großgeschrieben. So entsteht eine galerieartige Präsentation. Im ersten Obergeschoss sind das geräumige Bad und das Elternschlafzimmer zum Garten orientiert, wobei auch durch seitliche Fenster im


Auch die offen gestaltete Küche orientiert sich zu Garten, Licht und der davorliegenden Terrasse.

Sie entscheiden, wie viel Draußen Sie drinnen genießen. Mit WAREMA Außenjalousien Entdecken Sie die aktuellen Außenjalousien-Lösungen von WAREMA – Tageslicht ganz nach Wunsch – Wohlfühlatmosphäre bei maximaler Energieeffizienz – Neu: Außenjalousien mit ProVisio

Der SonnenLicht Manager

Jetzt mehr erfahren: www.warema.de/draussen-drinnen


Ö K O L O G I E • RE PORTAG E • Tra n spa re nte A rc hitek tur

Satteldach Licht von oben in die Räume fällt. Zur Straße hin liegen das Kinderzimmer und die Ankleide. Eine weitere einläufige Treppe führt hinauf unters Dach. Dort liegt noch ein helles Studio mit eigenem Duschbad und Ateliercharakter. Die dreifachen Verglasungen und effektiv gedämmten Wände sorgen als dichte Gebäudehülle zusammen mit nachhaltiger Haustechnik für bedeutende Energieeinsparungen.

Zu viel Licht gibt‘s nicht Die Sonne trägt über Solarthermie zur Warmwasserbereitung und durch die großen Glasflächen zur Erwärmung der Räume bei. Im Sommer wird der erforderliche Wärmeschutz an der Glasfassade durch automatisch steuerbare Beschattung gewährleistet. Der Wunsch der Bauherren nach lichtdurchfluteten Räumen wurde geradezu übererfüllt – aber kann man jemals zu viel Licht haben? av •

& FAKTEN

Lichthaus

EG 121,0 m2, 1. OG 82,5 m2, 2. OG 33,0 m2

• BAUWEISE:

Holztafelbauweise aus 12,5 mm Gipskartonplatte, 60 mm gedämmter Installationsebene, 15 mm OSB-Holzwerkstoffplatte, 200 mm Ständerwerk aus Konstruktionsvollholz mit 200 mm Zellulose-Wärmedämmung, 16 mm DWD-Holzweichfaserplatte, 15 mm Klinkerfassade, U-Wert der Außenwand 0,15 W/m2K; Holz-AluminiumFenster mit Dreifach-Verglasung, durchschnittlicher Ug-Wert: 0,97 W/m2K; 45 Grad geneigtes Satteldach, U-Wert Dach 0,16 W/m2K

• TECHNIK:

Gas-Brennwertheizung, Fußbodenheizung, Solarthermie, Smarthome-Steuerung, Rigolenentwässerung

• UNTERNEHMEN & PORTFOLIO:

• BAUKOSTEN:

Auf Anfrage beim Hersteller

Das Kevelaerer Familienunternehmen hat mehr als 50 Jahre Erfahrung am Markt und kennt die vielfältigen Anforderungen beim nachhaltigen Hausbau in der Region. Die Fertighäuser von Petershaus werden individuell zugeschnitten und geplant. Zeitgemäßes Design wird genauso in die Bauplanung einbezogen wie die gestiegenen Anforderungen an den Umwelt- und Klimaschutz. Gewerbebauten und Mehrfamilienhäuser runden das Portfolio ab

• HERSTELLER:

• LIEFERRADIUS:

• ENERGIEBEDARF:

Primärenergiebedarf: 50,6kWh/m2a Heizwärmebedarf: 40,49 kWh/m2a Endenergiebedarf: 45,7 kWh/m2a

Petershaus GmbH Co. KG Hanns-Martin-Schleyer Straße 14 41564 Kaarst Tel. 02832/9241-0, www.petershaus.de

Anschriften Seite 95

• WOHNFLÄCHEN:

NRW

WC 3,5 HWR 13

DIELE 18

11,00 m

13,63 m

ANKLEIDE 18,5

ABSTELLR 5,5

KOCHEN 14

KIND 17,5

FLUR 10,5

BAD 12

ESSEN/WOHNEN 72,5

ERDGESCHOSS

62  bauen. 10/11-2018

OBERGESCHOSS

SCHLAFEN 18,5

Fotos: Petershaus/Olaf Rohl

DATEN

In das Wellnessbad mit möbelartig frei eingestellten Badobjekten wie Wanne und Waschtischen fällt Licht von oben und der Seite herein.


STUTTGART

FRANKFURT

MÜNCHEN

200

MUSTER HÄUSER


Ö KO LO G I E • WI SSEN • Tra n spa re nte A rc h i te ktur

Fenster und Glasflächen prägen das äußere Erscheinungsbild, bieten Aus- und Einblicke und sorgen für Licht und Luft im Hausinneren. Dies macht sie maßgeblich für Raumatmosphäre und Wohlbefinden.

Alles

glasklar

EXTRAVAGANTE, scheinbar rahmenlose Eckverbindungen lassen sich vor allem als Festverglasungen realisieren. Dank eines speziellen Systems ist aber auch die Einbindung einer Hebeschiebetür „FixFrame HS“ in flächenbündigem Design möglich. > www.josko.at

AUCH KINDER freuen sich über Ausblicke nach draußen, die ihnen bodentiefe Fenster ermöglichen. Großflächige Formate holen viel Licht ins Haus, sollten aber im Sommer, um die Räume nicht zu überhitzen, von außen beschattet werden und im Winter durch optimale Dichtigkeit vor unangenehmem Zug schützen. Letztere muss regelmäßig geprüft werden, um Energieverluste zu vermeiden. > www.gfa-dichtungen.de

64  bauen. 10/11-2018


ALS GLÄSERNES ZIMMER stellt der Wintergarten besondere Anforderungen an die Verschattung. ClimaraProdukte bieten für die großen, oftmals schrägen Glasflächen effizienten, über und unter dem Glas liegenden Sonnenschutz. > www.warema.de

MIT NUR EINEM HANDGRIFF

lassen sich Glasfaltwände komplett zur Seite schieben. Wohnraum und Terrasse werden so kinderleicht zu einer großen Einheit und ermöglichen erweitertes Wohnen im Freien. > www.solarlux.de

FAST GRENZENLOS Raumhohe Verglasungen öffnen Gebäude weit zur Umgebung und schaffen fließende Übergänge. Mit sogenannten Glasfaltwänden wird die grenzenlose Öffnung des Wohnraums dabei im ganz wörtlichen Sinn möglich: Sie erweitern leichter Hand, eventuell auch schwellenlos den Wohnraum nach draußen – innen und außen werden eins. Zudem bieten sie in geschlossenem Zustand neben der hohen Transparenz besten Wärme- und Witterungsschutz. Besonders elegant sind auch Fenster- und Verglasungsflächen, die dank ihrer sehr schmalen Rahmen noch filigraner anmuten, innen und außen optisch dadurch quasi verschmelzen lassen und tolle Panorama-Ausblicke ermöglichen.

DAS HEBE-SCHIEBESYSTEM

Foto: Armoral Menuiserie Aluminium

„Heroal S 77“ ist ein modulares AluminiumProfilsystem, das verschiedene Profilansichtsbreiten bietet. Eine Dichtungstechnik mit drei Ebenen und Dichtungsecken sorgen für optimale Luftdurchlässigkeit und Schlagregendichtheit. > www.heroal.de

NAHTLOSE OFFENHEIT verspricht das System „Seamless“ von Schüco. Die PanoramaVerglasungen mit filigranen, bündig in Boden, Wand und Decke eingelassenen Rahmen sind auch als 90 Grad-Ecke mit zwei beweglichen Schiebeflügeln möglich. Manuell oder mit automatischer Antriebs- und Verriegelungstechnik leicht und sicher schiebbar. > www.schueco.com

10/11-2018

bauen. 65


Ö KO LO G I E • WI SSEN • Tra n spa re nte A rc h i te ktur

BARRIEREARM

wird es ohne Hindernisse und Stolperfallen, z.B. mit einer automatisch bedienbaren Schiebetür mit elektrischem Schiebe-HebeAntrieb. > www.hautau.de

KOMFORTABEL

NUR 5 MILLIMETER hoch sind die Bodenschwellen „Eco Pass Sky“ und „Sky Plus“. Sie lassen sowohl drinnen und draußen als auch die Glasflächen der Hebe-Schiebe-Elemente mit dem Fußboden fließend ineinander übergehen und schaffen so ein barrierefreies Zuhause. Die Fensterriesen sind auf Knopfdruck über den motorischen Antrieb „Drive axxent HSA“ bewegbar. > www.siegenia.com

KOMM MAL RUNTER! Mit einer Tahoma-Box als Schnittstelle, genügt ein „Alexa, schließe den Rollladen“ und schon bewegen sich die maßgefertigten Rollläden von Schanz in die gewünschte Position. Das gilt auch für die Wintergarten-Beschattung, die sich bequem aus jedem anderen Zimmer steuern läßt. > www.rollladen.de

66  bauen. 10/11-2018

Auch Fenster werden zum smart vernetzten Bauteil, das Wohnkomfort und Sicherheit erhöht. So lassen sich selbst große Glasschiebetüren bequem per Knopfdruck öffnen und schließen und Dachflächenfenster reagieren per Sensor auf Wind, Wetter und Raumklima. Zudem können Fenster selbstverständlich über Smarthome-Anwendungen ins Alarmanlagensystem eingebunden werden. Sicher wird es darüber hinaus mit stabilen Rahmen und Beschlägen, die durch Pilzkopfverriegelungen sowie abschließbare Fenstergriffe mechanischen Schutz bieten. Einbruchhemmende Sicherheitsgläser sind im Einfamilienhaus nicht notwendig – es sei denn als Absturzsicherung bei bodentiefen Fenstern ohne Geländer im Obergeschoss.


IN HELLEN RÄUMEN fühlt sich der Mensch wohl – und zwar besonders durch natürliches Sonnenlicht. Es regt den Hormonspiegel an, macht leistungsfähig und fördert guten Schlaf. Da die Küche Arbeitsund Aufenthaltsraum in einem ist, benötigt sie zudem blend- und schattenfreie Beleuchtung der Arbeitsflächen. > www.zmh.com

GUT PLATZIERT Fenstergröße und -anordnung beeinflussen die Energiebilanz, Möblierbarkeit und Tageslichtausbeute. Da letztere auf die Gesundheit und die Gemütslage wirken, ist viel Glas also ratsam. Eine Faustregel besagt, dass die Fensterfläche 20 Prozent der Raumfläche betragen sollte. Wo es möglich ist, am besten an den Himmelsrichtungen und Raumnutzungen orientiert, werden Morgensonne am Frühstückstisch wie auch abends reichlich Tageslicht bei tiefstehender Sonne dank bodentiefer Verglasung im Wohnbereich möglich. Da große Glasflächen eventuell auch neugierige Blicke anziehen, sollten sie zu Garten, Terrasse oder sichtgeschütztem Balkon angeordnet werden - in Richtung Straße und Nachbarn bieten sich kleinere Formate an, um seine Privatsphäre zu wahren.

EIN DURCHDACHTER WECHSEL von offenen und geschlosseneren Flächen ist sinnvoll, denn Anzahl und Lage der Fenster haben auch Einfluss auf die Möblierbarkeit. Werden Fensterbänder, bodentiefe Verglasungen und Glasschiebetüren wie im Musterhaus Fellbach kombiniert, kann ein ausgewogenes Fassadenbild entstehen. > www.fingerhaus.de

, SO N N HTEN

ET

TE

SS

DU

EE

TZ

LI CH

HU

T,

SC

C SI

®

WA B E N P

WIRKUNGSVOLL AM FENSTER. SCHÖN IM RAUM. Funktionen entdecken. Inspirationen erleben: duette.de | .at | .ch

DUETTE® Wabenplissee filtert nicht nur grelles Licht und hält aufdringliche Blicke ab. Durch die Wabenstruktur entsteht die DUETTE® Klimazone: Sie schützt gegen Hitze im Sommer, Kälte im Winter und hilft dabei, effektiv Energie zu sparen.

LI


Ö KO LO G I E • WI SSEN • Tra n spa re nte A rc h i te ktur

SOLIDE ALTERNATIVE

Sei es als zusätzliche Belichtungsquelle in Form eines Fensterbands über der Spüle oder dem Arbeitsplatz, auf der Galerie oder als Sitzund Lesefenster: Nicht immer müssen alle Fenster und Verglasungen auch geöffnet werden können. Festverglasungen im Rahmen sind die vergleichsweise preisgünstigste Bauart eines Fensters. Überall dort, wo sie zum Lüften nicht aufgemacht werden müssen, kann diese Bauart eine lohnende Alternative oder Ergänzung darstellen – z.B. als Ober- oder Unterlicht oder in Kombination mit einer Schiebetür oder Fensterflügel.

SCHLANK UND STABIL, besticht das Fassadensystem „FineLine“ mit einer durchdachten Pfosten-RiegelKonstruktion: Das massive, schichtverleimte Holz wird außen durch eine Aluminium-Schale vor Witterungseinflüssen geschützt. > www.unilux.de

MIT MAXIMALER LICHTAUSBEUTE und der Möglichkeit, einfach einen Schritt ins Freie zu tun, bietet ein Dachbalkon ein Plus an Wohnqualität. Da dieses Dachfenster mit senkrechten Fensterelementen kombiniert ist, wird zudem der Tageslichteinfall größer und der Ausblick attraktiver. > www.velux.de

Am meisten natürliches Licht kommt durch Oberlichter, Dachflächenfenster und raumhohe, bis unter die Decke reichende Verglasungen in die Räume. Das liegt daran, dass die Lichtausbeute aus Richtung der Sonne dreimal höher ist als seitlich einfallendes Tageslicht. Daher sorgt der Einsatz eines Oberlichts für eine deutlich wahrnehmbare Anhebung der Tageslichtmenge und bessere Lichtverteilung im Raum. Zudem schaffen Dachflächenfenster neben Helligkeit auch Atmosphäre und mehr Weite in den Räumen unter dem Dach. Große, sehr hoch liegende Fenster können ferngesteuert motorisch geöffnet und gegebenenfalls per Regensensor automatisch geschlossen werden.

68  bauen. 10/11-2018

UNTERM FLACHDACH

sorgt das Echtglaselement „Jet-Skysight“ für lichtdurchflutete Räume. Es vereint moderne Glasarchitektur mit hoher Energieeffizienz. Optional mit elektrischem Antrieb ausgestattet, bietet es außerdem eine intelligente Lüftung. > www.jet-gruppe.de Anschriften Seite 95

LICHT VON OBEN


WINTERLICHE KÄLTE

Foto: Ensinger GmbH

bleibt mit modernen Wärmeschutzfenstern garantiert draußen: Erreicht werden die heute sehr guten Dämmwerte durch Edelgase im Scheibenzwischenraum, transparente, metallische Beschichtungen zur Wärmereflektion sowie aufwendige Rahmenkonstruktionen und Abstandhalter zwischen den Gläsern. > www.fensterratgeber.de

UNSICHTBARER SCHUTZ

IN SCHLAF- UND WOHNZIMMER

lohnen sich Schallschutzfenster besonders. An viel befahrenen Straßen, einer Bahnlinie oder nahe des Flughafens schützen diese sicher gegen Lärm. Ein deutschlandweites Fachhandelspartnernetzwerk berät dazu. > www.weru.de

Mit heute üblichen großformatigen Verglasungen kommt nicht nur viel natürliches Licht, sondern auch mehr Wärme ins Haus. Im Herbst und Winter ein klarer Vorteil, denn diese solaren Energiegewinne tragen dazu bei, dass weniger Heizenergie gebraucht wird. Gleichzeitig sorgen Dreifachverglasungen dafür, dass die Kälte im Winter draußen und die Wärme drinnen bleibt und die Hitze im Sommer nicht ins Hausinnere gelangt. Wichtig ist, dass das komplette Bauteil Fenster, also Glas und Rahmen, Dämmfunktion erfüllt. Manche Lichtplaner geben zu bedenken, dass besser gedämmte Fenster weniger Licht hinein und einen geringeren Wärmeeintrag zulassen und raten zu Zweifachverglasungen. Diese Entscheidung sollte je nach Gesamtkonzept des Hauses abgewogen werden.

ARCHITEKTUR FÜR DIE SINNE

®

T +49 2747 8009-0 hallo@davinci-haus.de

www.davinci-haus.de

10/11-2018

bauen. 69


T E C H N I K • REPORTAG E • Wo h n u n gsl ü f t u n g

Zu Hause

angekommen fühlten sich Gerrit Hesse, seine Frau und seine zwei Söhne praktisch sofort nach dem Einzug.

Harmonisch

in Grau und Weiß präsentiert sich das Haus. Seine geradlinige Architektur prägt sein Äußeres wie auch die freundlichen Innenräume.

70  bauen. 10/11-2018


H

och

Ăźber der

Inmitten von Hamburg Blankenese entstand dieses moderne Einfamilienhaus, das mit attraktiver Architektur und innovativer Haustechnik Ăźberzeugt.

Elbe

10/11-2018

bauen. 71


T E C H N I K • REPORTAG E • Wo h n u n gsl ü f t u n g

Mittelpunkt

des Familienlebens ist die zum Essplatz hin offene Küche im Erdgeschoss. „Hier ist zu jedem Tageszeitpunkt etwas los“, erzählt die Bauherrin.

E

ine alte Volksweisheit in der Hansestadt besagt: „Mehr als Blankeneser kann ein Hamburger nicht werden.“ Allerdings reicht es nicht, in den vielleicht schönsten Hamburger Stadtteil zu ziehen, um ein echter Blankeneser zu werden: Dafür muss man schon einige Generationen hier leben. Vielleicht darf sich die Familie Schäfer-Hesse zu den Glücklichen zählen, die schneller eingemeindet werden: Denn das Grundstück auf dem sie ihr neues Zuhause errichteten, stammt aus dem Familienbesitz von Bauherr Gerit Hesse, Seine Tante hat es ihm vermacht. Ursprünglich stand hier ein Wohnhaus aus den 1950er Jahren. Weil dieses der jungen Familie nicht zusagte, beschlossen sie, es abreißen zu lassen und neu zu bauen. Weil die Bauherren, er Ingenieur, sie Chirurgin, beruflich sehr stark eingespannt sind, suchten sie nach einem Baupartner, der ihnen vom Ab-

72  bauen. 10/11-2018

riss, über den Hausbau bis zum Einbaumöbel möglichst alles aus einer Hand liefern würde. Auf Empfehlung eines befreundeten Architekten stießen sie auf das schwäbische Familienunternehmen Schwörer Haus. Zusammen mit der kompetenten VorortBeratung und Projektleitung durch Bauberater Peter Nölke-Damms und Architektin Kerstin Meltzner, entwickelten die Schäfer-Hesses ihr Traumhaus: Dessen Grundriss und äußeres Erscheinungsbild sollten modern und möglichst klar strukturiert sein. Architektin Meltzner plante das Haus mit einem offenen Erdgeschoss, das bereits vom Eingang einen Blickbezug quer durchs Haus bis auf die Terrasse bietet. Die geradläufige Treppe teilt den Gäste-/Arbeitsbereich vom offenen Teil des Erdgeschosses, ein Panoramakamin die Funktionen Essen und Wohnen.


„Schwörer ist ein zuverlässiger Baupartner mit transparentem Leistungsprogramm und kompetenten Mitarbeitern.“ Gerrit Hesse, Bauherr

Ruhe und

Entspannung finden die Bewohner im Wohnbereich, der optisch mithilfe eines großen Panoramakamins vom Essplatz und der Küche getrennt wurde.


T E C H N I K • REPORTAG E • Wo h n u n gsl ü f t u n g

Oben im

Haus befinden sich die Kinderzimmer mit separatem Bad und der großzügige Elternschlafbereich. Eine große Galerie bietet zusätzlich Platz z.B. zum Spielen.

ARBEITEN 9

ENTREE 11 KOCHEN 12

Anschriften Seite 95

WOHNEN/ ESSEN 58

ERDGESCHOSS

Gleichzeitig heizen & lüften Für ein gutes Klima im gesamten Haus sorgt die moderne Haustechnik. Auf eine klassische, wassergeführte Heizung wurde in dem Neubau bewusst verzichtet. Anstelle derer sorgt eine innovative Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und integrierter Heizfunktion für stets frische Luft und angenehme Temperaturen. Für eine umweltbewusste und preiswerte Erzeugung der Raumwärme und Warmwasser sorgt moderne Wärmepumpentechnik. Zusammen mit der hoch gedämmten Gebäudehülle erreicht das neue Zuhause der Schäfer-Hesses somit sogar den Standard eines förderfähigen KfW-Effizienzhauses 55 und ist auch deswegen ein echter Gewinn für Blankenese. ab •

74  bauen. 10/11-2018

9,85 m

DU/WC 5

DU/WC 6,5 BAD 13,5

KIND 2 14

ANKLEIDE/ SCHLAFEN 23 GALERIE 20 KIND 1 16,5

OBERGESCHOSS

Fotos: Schwörerhaus; adobestock.com: motorama

Während das Erdgeschoss dem gemeinsamen Familienleben lichtdurchfluteten und gemütlichen Patz bietet, ist das Obergeschoss den Privaträumen vorbehalten. Die beiden Söhne dürfen jeweils ein großes Kinderzimmer, ein gemeinsames Bad und die große Galerie „bespielen“. Die Eltern haben sich nebenan einen großzügigen Rückzugsbereich mit Schlafzimmer; Ankleide und Wohlfühlbad einrichten lassen.

12,23 m


DATEN

& FAKTEN

Schöner Wohnen Haus Schäfer-Hesse

• WOHNFLÄCHEN:

EG 95 m2, OG 93,5 m2

• BAUWEISE:

Holzverbundkonstruktion mit 310 mm mineralischer Dämmung, Putz- und Holzlamellen-Fassade, U-Wert der Außenwand 0,123 W/m2K (Putz) und 0,138 W/m2K (Holz); Holz-Fenster mit Dreifach-Verglasung, Ug-Wert: 0,6 W/m2K; Flachdach mit 220 mm Zwischensparren- und 180 mm Aufdachdämmung, U-Wert Dach 0,141 W/m2K

• TECHNIK:

Schwörer Frischluftheizung in Kombination mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung und Kleinwärmepumpe (Luft /Luft)

• ENERGIEBEDARF:

Primärenergiebedarf: 27,00 kWh/m2a Endenergiebedarf: 15,00 kWh/m2a Effizienzhaus 55

• BAUKOSTEN:

Schlüsselfertig, im Erdgeschoss mit Edition-Extra Ausstattung, ab OK Kellerdecke 440 091 Euro; Schwörer Keller Ausbau in Eigenleistung ab 58 795 Euro

• HERSTELLER:

Schwörer Haus Hans-Schwörer-Straße 8 72531 Hohenstein/Oberstetten Tel. 07387/16-0 www.schwoererhaus.de

• UNTERNEHMEN & PORTFOLIO:

Schwörer Haus bietet Einfamilien-, Doppelund Mehrfamilienhäuser und Gewerbebauten in Holzfertig- sowie Hybridbauweise sowie u.a. Beton-Fertiggaragen und Fertigteilkeller an. Profitieren können Bauherren u.a. auch von Fertigbad-Systemen, Modernisierungsservice sowie der unternehmenseigenen Design-Schreinerei. Gegründet wurde der Familienbetrieb 1950, in der gesamten Schwörer-Unternehmensgruppe sind heute rund 1 750 Mitarbeiter an acht Standorten beschäftigt.

• LIEFERRADIUS:

Deutschland, Schweiz, Österreich, Spanien, Italien, Benelux, Dänemark Ein ausführliches Firmenporträt sowie weitere ausgewählte Entwürfe von Schwörer Haus finden Sie im Internet unter www.bautipps.de/schwoerer

Aussicht

bis auf die Elbe bietet die schöne große Terrasse, die den Wohn- und Essbereich ins Freie erweitert.

JEDES HAUS EIN MEISTERSTÜCK! einhundertfünfzehn

Jahre Meisterstück-HAUS

jedeshaus@meisterstueck.de www.meisterstueck.de


T ECH N I K • W I SSEN • Wo h n u n gs l ü f t u n g

Faktencheck: Wohnungslüftung

Foto: Antonioguillem, adobestock.com

Automatisch besser? Automatische Zu- und Abluftanlagen zur Belüftung aller Wohnräume werden seit vielen Jahren in Neubauten eingesetzt. Dennoch halten sich hartnäckige Vorbehalte gegenüber der Technik. Hier die sechs häufigsten Vorurteile - und was wirklich dran ist!

1

Neubauten sind aufgrund der energetischen Vorschriften inzwischen sehr gut wärmegedämmt. Wegen der dadurch bedingten dichten Bauweise findet im Gebäude kein nennenswerter „natürlicher“ Luftwechsel mehr statt. Wenn die durch Menschen, Pflanzen und häusliche Tätigkeiten in Küche und Bad entstandene Feuchte nicht abtransportiert wird, sind gesundheitsgefährdende Schimmelpilzbildung und Feuchteschäden an der Bausubstanz programmiert. Zudem wird die Raumluft durch das ausgeatmete Kohlendioxid sowie durch die Abgabe von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) durch Bodenbeläge, Möbel und Reinigungsmittel belastet. Und falls kein regelmäßiger und bedarfsgerechter Luftaustausch stattfindet, können hohe Konzentrationen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen, vor allem bei Kindern, führen. Achtung Gesundheitsrisiko: Wenn Schimmelpilz auftritt, ist dies oft ein typisches Kennzeichen, wenn falsch oder zu wenig gelüftet und geheizt wurde. > www.vpb.de

76  bauen. 10/11-2018

Anschriften Seite 95

„Lüften war doch früher auch kein Problem“


2

Um einen hygienisch einwandfreien Luftwechsel zu gewährleisten, müssten die Fenster alle zwei Stunden für mindestens etwa 5 bis 15 Minuten geöffnet werden – je nach Winddruckverhältnissen und Jahreszeit. Im Rahmen eines stressigen Familien- und Berufsalltags ist das häufig nicht machbar. Zudem entweicht gerade in den Heizperioden viel Wärmeenergie, falls die Fenster zu lange offen sind oder stundenlang auf Kipp stehen. Ein mechanisches Wohnungslüftungssystem arbeitet zuverlässig und bedarfsgerecht: Mit speziellen Fühlern und Sensoren wird der Feuchte-, Kohledioxid- und VOCGehalt der Raumluft gemessen und so der benötigte Luftaustausch gesteuert. Zentrale Wohnungslüftungssysteme Zudem ermöglicht die integrierte Wärmebieten eine energieeffiziente, komrückgewinnung, dass sich die Heizkosten fortable und hygienische Be- und gegenüber dem manuellen Lüften um 30 Entlüftung über ein Luftkanalnetz. bis 50 Prozent verringern lassen. > www.wohnungs-lueftung.de Wohnen / Schlafen

3

Bad

Küche

„Lüftungsanlagen haben hohe Betriebskosten“

Moderne zentrale Lüftungsgeräte besitzen meist zwei stromsparende Ventilatoren (für die Zu- und Abluftförderung) mit einer Grundleistungsaufnahme von insgesamt etwa 100 bis 140 Watt. Der Jahresverbrauch fällt somit relativ niedrig aus, hängt letztlich aber von der Betriebszeit und den eingestellten Luftvolumenströmen ab. Aufgrund der integrierten Wärmerückgewinnung sparen Hausbesitzer im Vergleich zur vergleichbaren Fensterlüftung unterm Strich jedoch Primärenergie (Tipp: Energieeffizienzlabel der Geräte vergleichen). Hinzu kommen noch laufende Kosten insbesondere für den regelmäßigen Austausch der beiden Filterelemente (etwa 40 bis 90 Euro pro Set ohne Montage), die es vom Handwerker sowie von Geräteherstellern und Filteranbietern in Onlineshops gibt. Zentrale Wohnungslüftungsgeräte können auch recht kompakt ausfallen. > www.heliosventilatoren.de

Den regelmäßigen, notwendigen Filterwechsel kann der Hausbesitzer im Bedarfsfall auch selbst durchführen. > www.zehnder-systems.de

Foto: HEA

„Über Fenster kann man genau so gut lüften“

Das Lüftungskonzept gibt Antworten Wo ist die Grenze des rein manuellen Lüftens? Wann ist ein Wohnungslüftungssystem zwingend erforderlich? Um diese Fragen zu beantworten, fordert die Lüftungsnorm DIN 1946-6 bei Neubauplanungen ein sogenanntes Lüftungskonzept, das ein Fachmann für Lüftungsanlagen oder Gebäudeplanungen erstellt. Er überprüft, wie – aus Sicht der Hygiene und des Feuchte-Bauschutzes – bei unterschiedlichen Nutzungsbedingungen ein ausreichender Luftwechsel sichergestellt und der notwendige Luftaustausch erfolgen soll. Falls sich daraus die Erfordernis eines Wohnungslüftungssystems ergibt, muss der Fachmann eine Planung vorlegen, wie die praktische Umsetzung des Lüftungskonzepts aussehen soll. Der Bauherr ist jedoch nicht verpflichtet, sich daran zu halten. Allerdings trägt er im Schadensfall dann auch das Risiko.

10/11-2018

bauen. 77


5

Fot o : M ich

ae lJ B

er

,a

l

in

78  bauen. 10/11-2018

do

be

s to

c k .c o m

H

Im Rahmen des KfWProgramms 153 „Energieeffizient Bauen“ gibt es zinsgünstige Kredite (mit optionalem Tilgungszuschuss) für besonders energieeffiziente Eigenheime. Unterschieden werden die drei KfW-Effizienzhausstandards 55, 40 und 40 Plus – je niedriger die Zahl, desto sparsamer das Haus. Ein Effizienzhaus 40 benötigt 60 Prozent weniger Energie als ein Neubau nach EnEV-Standard. Die Förderkonditionen wurden zuletzt im April 2018 angepasst. Den verpflichtenden Einbau einer Lüftungsanlage besteht bei einem KfWEffizienzhaus 55 nach Referenzwerten. Es stehen dabei mehrere Varianten zur Wahl, inklusive dezentraler Systeme. Für das Effizienzhaus 40 Plus ist die Installation einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zwingend vorgeschrieben.

Das Gegenteil ist der Fall. Während Schadstoffe durch offene Fenster ungehindert in die Räume gelangen, reinigt ein Filtersystem in der Lüftungsanlage die ankommende Außenluft. Spezielle Filtereinsätze reinigt sie sogar von Pollen und Feinstaub. Zudem beugt eine glatte Innenoberfläche der Lüftungsrohre Staubablagerungen vor. Und es gibt noch weitere Vorteile: An heißen Tagen kann :B to man die Abend- und Nachtstunden zur AbkühFo lung aller Räume nutzen, ohne dass Außenlärm und Insekten eindringen. Zudem lässt sich die einströmende Zuluft gleichmäßig und ohne Zugerscheinungen einbringen. Voraussetzungen für die dauerhaft hygienisch einwandfreie Funktion der Lüftungsanlage sind jedoch, dass sie sorgfältig geplant und installiert sowie regelmäßig gewartet wird.

D

KfWEffizienzhausFörderung

4 GK

„Fensterlüften ist gesünder“

/F

T ECH N I K • W I SSEN • Wo h n u n gs l ü f t u n g

„Lüftungsanlagen sind ein Hygienerisiko“ Grundlegend wichtig ist, dass der Handwerker das Lüftungssystem sorgfältig und staubgeschützt installiert. Für eine dauerhaft hygienische Betriebsweise sind die Zu- und Abluftfilter etwa alle sechs bis zwölf Monate konsequent auszutauschen. Sinnvoll ist es zudem, die Wärmetauschereinheit, sofern möglich, zu entnehmen und mit Leitungswasser abzuspülen. Diese Arbeiten können Hausbesitzer, eventuell nach einer Einweisung durch den Handwerker, selbst übernehmen. Je nach Belastung des Lüftungssystems sollte der Fachmann alle drei bis fünf Jahre eine Inspektion oder Wartung durchführen.

6

Praktisch sind Wärmetauscher, die sich einfach ausbauen und unter fließendem Wasser reinigen lassen. > www.zehnder-systems.de

„Lüftungsanlagen machen Lärm und trockene Luft“

Zentrale Zu- und Abluftgeräte sind leise, sofern sie an einem schalltechnisch unproblematischen Aufstellort platziert sind und sie dort körperschallgedämmt installiert wurden. Zudem gibt es spezielle Schalldämpfer, die die Geräuschübertragung von Raum zu Raum verhindern. Sowohl bei richtig angewandter Fensterlüftung als auch bei korrekt eingestellten Lüftungsanlagen kann es vorkommen, dass im Winter die Raumluft zu trocken wird. Bei relativen Feuchtewerten von dauerhaft unter 35 bis 40 Prozent empfehlen Experten den Einsatz einer aktiven Befeuchtung (Kontrolle mit Hygrometer). Bei zentralen Lüftungsanlagen eignen sich dazu sogenannte Enthalphie-Wärmetauscher (zur kombinierten Wärme- und Feuchterückgewinnung) sowie spezielle Dampf- und Diffussions-Luftbefeuchter, die sich auch nachrüsten lassen.


16 SERVICE-SEITEN Homepages, die Sie kennen sollten.

80 Editorial & Apps 82 Fertighäuser 88 Hausbau 91 Bau- & Dämmstoffe 92 Innenausbau & Bauelemente 94 Die neue interaktive Musterhauskarte

baugui.de Für alle Bauwilligen:

Top-Adressen rund ums Bauen. Auch im Internet: www.baugui.de


Foto: Zarya Maxim, www.stock.adobe.com

Editorial

(Web-)Seiten Wie informieren sich potenzielle Bauherren im Jahr 2018? Gerne online, aber mit konkretem Bezug zur analogen „gebauten“ Welt. Deshalb geben wir Ihnen mit dieser aktuellen Ausgabe des baugui.de einen praktischen Ratgeber mit unserer Auswahl an Webadressen renommierter Hersteller rund um den Hausbau an die Hand. Er soll Ihnen als Orientierung im World Wide Web dienen und Ihnen auf der Suche nach dem passenden Baupartner für Ihr Traumhaus oder Ihre Modernisierung helfen. In den Rubriken„Fertighäuser“, „Hausbau“, „Bau- & Dämmstoffe“ sowie „Innenausbau & Bauelemente“ finden Sie viele informative Websites von Firmen, Verbänden und unabhängigen Portalen für Ihr persönliches Herzensprojekt.

80 baugui.de 2/2018

zum Hausbau

Den Start jeder Rubrik markieren jeweils drei große Screenshots, die einen besonders guten Eindruck der Web-Präsenz eines Unternehmens bieten. Webauftritte, deren Inhalt oder Design besonders begeistern oder gar Emotionen wecken, haben wir mit einem Stern ausgezeichnet. Hausvorstellungen, ergänzende Infos und praktische Apps, die das Planen, Bauen und Einrichten erleichtern, runden diese Seiten ab. Sie sehen, der neue baugui.de steckt wieder voller Firmeninfos, Anregungen und Tipps. Viel Spaß beim Surfen und Klicken wünscht Ihnen im Namen der Redaktion herzlichst,

Astrid Voss, Redakteurin

bautipps.de bei Facebook www.facebook.com/bautipps.de

bautipps.de ist bei Facebook mit stets aktuellen Informationen und Aktionen zu den Themen Bauen und Wohnen vertreten. Hier finden Sie auch die community rund um bauen. und Hausbau, ausführliche Fotostrecken zu Reportagen und Hintergrundinformationen. Die bautipps.de-Fachleute geben interessante Tipps, Specials und Videos runden die Seite ab. Einfach bei Facebook anmelden und dann mit bautipps.de verbinden!


baugui.de Praktische Apps

Ofen Datenbank Finden Sie Ihren Traumofen mit dem Handy! Mit der Gratis-App kann man nach Ofentyp, Hersteller oder Design filtern. Als besonderen Service gibt es eine direkte Kontaktmöglichkeit zum Hersteller des Traumofens.

Haus Datenbank Finden Sie Ihr Traumhaus ganz einfach mobil: Die umfassende Haus-Datenbank der Website bautipps.de aus dem Fachschriften-Verlag gibt es jetzt auch als kostenlose Smartphone-App. Mehr als 1.500 Hausvarianten namhafter Hersteller stehen hier mit Bildern, Daten und Fakten jederzeit zur Verfügung. Wählen Sie Ihr Wunschobjekt anhand individueller Auswahlkriterien und architektonischer Wünsche. Besonderes Service-Plus: die direkte Kontaktmöglichkeit zum Hersteller. Mein Bauprojekt Die kostenlose Organisations-App zeigt auf einen Blick, ob Ihr Bauprojekt im Kostenrahmen bleibt und termingerecht fertig wird. Duette Mit der kostenlosen App können Sie die mögliche Energieeinsparung durch DUETTE® Sonnenschutz errechnen, ergänzt um Fotos. Fördermittel Welche Fördermittel sind für mich relevant und wie erhalte ich sie? Die App schafft schnell und intuitiv Überblick im Förderdschungel.

 ool und Sauna P Alle relevanten Produkte für den Pool und die Sauna im Haus können Sie jetzt über die kostenlose „Pool und Sauna“-App auf dem Handy finden. In wenigen Augenblicken lässt sich aus der Vielzahl der Herstellerangebote das gewünschte Produkt herausfinden. Schritt für Schritt Mit der neuen kostenlosen Renovieren-App „Schritt für Schritt“ können Sie jetzt auch auf dem Smartphone zum Renovierungsprofi werden. Hier finden Sie tolle Baureportagen und Schritt-für-Schritt Anleitungen. Somfy Smarthome Konfigurator Die kostenlose App führt Sie auf spielerische Art und Weise durch die Räume eines Smarthomes und gibt Ihnen dabei einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten einer modernen Hausautomation. Warema Designer Markisen und Lamellendächer lassen sich mit der smarten App-Anwendung gratis im Rahmen von Augmented Reality am eigenen Haus erleben. Mithilfe der Live-Kamera wird ein maßgeschneidertes 3-D-Modell an der eigenen Terrasse oder dem Balkon simuliert. Velux MyDaylight Willkommen in der neuen Welt des Renovierens: Diese kostenlose App zeigt Ihnen, wie mehr Tageslicht Ihren Raum heller, größer und komfortabler macht. Visualisieren Sie Ihre Renovierungsideen, bevor Sie Ihre Pläne in die Tat umsetzen.

Gira Designkonfigurator Mit der kostenlosen App können Sie sich ganz einfach einen Eindruck Ihrer Wunsch-Schalterkombination in der realen Umgebung machen, denn „Live View“ nutzt die Kamera eines Smartphones oder Tablets. Fachschriften-Verlag: Kiosk-App Mobiles Lesen. Mit der App des Fachschriften-Verlags haben Sie Ihre Lieblingsmagazine aus den Kategorien „Neubau“, „Renovieren“ und „Wellness“ immer dabei. Stöbern Sie ausgiebig im Kiosk.

So funktioniert der baugui.de Die Unternehmen, die in dieser Ausgabe des baugui.de vorgestellt werden, finden Sie auch im Internet unter www.baugui.de. Das ist ein Service von bautipps.de, der zentralen Internetseite des Fachschriften-Verlags. Hier erfahren Sie alles rund um den Hausbau, ums Wohnen im Allgemeinen und natürlich um den Garten. Darüber hinaus können Sie die Magazine des Verlags auch in digitaler Form als ePaper herunterladen. Der baugui.de im Internet stellt sich ähnlich dar wie in gedruckter Form. Auf den Link des Unternehmens geklickt und schon geht ein Fenster mit der gewünschten Homepage auf. Gleichzeitig bleibt das Übersichtsfenster des baugui.de geöffnet. So kommen Sie schnell wieder zu den anderen Internetadressen zurück und können darin weiterschmökern.

Wintergärten Finden Sie Ihren Traum-Glasanbau mit der App aus dem Fachschriften-Verlag. Hunderte Modelle namhafter Fachbetriebe sind in der Datenbank zu finden. Filtern Sie einfach nach Design, Material oder Fachbetrieb. Direkte Kontaktmöglichkeiten inklusive.

dressen Alle Internet-A ter gibt‘s auch un

i.de www.baugu Bonussterne DESIGN

INHALT

N EMOTIO

Design: Mit dieser Auszeichnung sind Websites versehen, die eine harmonische, optische Gesamtgestaltung haben und dabei höchst funktionell sind. Inhalt: Internetauftritte mit diesem Label haben uns mit einem vielfältigen und mediengerecht aufbereiteten Angebot begeistert. Emotion: Auf manchen Homepages kommt einfach mehr rüber als nur Produktvorstellungen und technische Details. Hier werden ein Lebensgefühl und eine ansprechende Philosophie vermittelt.

IMPRESSUM Fachschriften-Verlag GmbH & Co. KG Höhenstr. 17, 70736 Fellbach Telefon (0711) 5206-1 ­Telefax (0711) 52 06 - 300 E-Mail: info@fachschriften.de Internet: www.fachschriften.de Geschäftsführer: Christian Schikora Redaktion: Astrid Barsuhn (verantw.) Astrid Voss Grafik: Dolde Werbeagentur Titelhäuser: Talbau-Haus, Living Haus, Fingerhut Haus, Zimmermeisterhaus Titelfoto: Andy445, fotolia.de ©deagreez Herstellung: Anja Groth (Ltg.), Julia Skora Anzeigenverkauf: Marc Kurowski Im Fachschriften-Verlag erscheinen außerdem: bauen., Hausbau, pro fertighaus, EffizienzHäuser, Althaus modernisieren, Bauen & Renovieren, Schwimmbad+Sauna Jahres-Specialhefte: Fertighäuser, HausTräume, Kamine & Kachelöfen, DIE NEUEN BÄDER, Exklusive TRAUMBÄDER, Das intelligente Haus, ARCHITEKTUR+KÜCHE

2/2018 baugui.de 81


Fertighäuser baugui.de-Tipp:www.fingerhaus.de FINGERHAUS

www.fingerhaus.de Seit mittlerweile 70 Jahren steht der nordhessische Fertighaushersteller FingerHaus für zukunftsweisendes Bauen. Innovative, energieeffiziente Hauskonzepte in Holzfertigbauweise kennzeichnen die verschiedenen Hausvarianten. Zu finden sind sie alle in einer eigenen Leiste auf der Homepage. So kann sich jeder schnell einen Überblick über Architekturstile und Größen verschaffen. Praktisch ist auch der „Hausfinder“: Einfach das favorisierte Wohnkonzept – ob Bungalow, Einfamilienoder Doppelhaus – mit der gewünschten Dachform und verschiedenen Ausstattungswünschen kombinieren und in der gezeigten Auswahl stöbern. Interessierte können ebenso auf virtuelle 360°-Musterhaus-Panoramatour gehen oder einen Blick auf im Bau befindliche Kundenhäuser werfen. Unter dem Menüpunkt „Energie sparen“ finden sich Infos zur Thermo+Gebäudehülle und vieles mehr. In einer Extra-Rubrik wird zudem umfassend erläutert, was an Haustechnik möglich ist. Haustipp: www.bautipps.de/fingerhaus

ALADOMO

ALBERT HAUS

BAUFRITZ

ALADOMO Schwedenhäuser stehen bundesweit für qualitativ hochwertige Holzhäuser mit höchstem Anspruch. Seit 1999 ist ALADOMO kompetenter Partner bei der Realisierung von original schwedischen Holz-Fertighäusern. Wir verbinden die unverwechselbare schwedische Architektur mit bewährter deutscher Handwerkskunst. Nach persönlichen Wünschen geplant, wird Ihr ALADOMO Schwedenhaus von namenhaften skandinavischen Hausherstellern produziert und von langjährig erfahrenen Montageteams aufgebaut. Ob im schwedischen Stil mit gemütlicher Veranda oder schlicht und modern mit Pultdach – Sie haben außen wie innen die komplette Planungsfreiheit. Sie profitieren doppelt durch attraktive staatliche Förderprogramme und unglaublich niedrigen Energieverbrauch!

Mit einem pfiffigen YouTube-Video empfängt das Unternehmen aus Unterfranken Besucher seiner Website und liefert „10 gute Gründe“, sich für ein Albert Haus zu entscheiden. Der Hersteller setzt auf hochwertige Holz-Fertighäuser nach Maß, abgestimmt auf die individuellen Wohnwünsche der Bauherren. Online sind die Typenhaus-Varianten und viele verwirklichte Hausträume zu begutachten. Etliche Kunden geben als „AlbertBotschafter“ ihre Erfahrungen weiter und gewähren Einblick in ihren privaten Wohntraum. Neu im Programm ist das Hausprogramm „elegAnt“, das viel Freiraum und eine hohe Funktionalität bietet. Auch Eigenleister kommen auf ihre Kosten: es stehen jeweils verschiedene Ausbaustufen zur Wahl. Haustipp: www.bautipps.de/albert-haus

„Wir bauen Gesundheit“, verspricht der Allgäuer Ökohaus-Pionier. Das Unternehmen legt großen Wert auf ökologisches Bauen und ein gesundes Wohnklima, kombiniert mit einem individuellen Design und hoher Qualität. Seit mehr als 120 Jahren baut Baufritz „mit und für die Natur“. Auf der Homepage kann jeder in die Firmenphilosophie eintauchen und sich über die Hausentwürfe und alle Serviceleistungen informieren. Neben individuell gestalteten Designhäusern werden viele Stadt-, Land- und Schwedenhäuser, Öko- und Energiesparhäuser, Bungalows und BauhausKonzepte vorgestellt. Zahlreiche Außen- und Innenansichten, Grundrissvarianten und Erfahrungsberichte geben tiefe Einblicke in die Häuserwelt von Baufritz. Haustipp: www.bautipps.de/baufritz

www.aladomo.de

82 baugui.de 2/2018

www.albert-haus.de

www.baufritz.com


baugui.de BEILHARZ HAUS

www.beilharz-haus.de

www.bien-zenker.de

BIEN-ZENKER

BÜDENBENDER HAUSBAU

Stark im Süden: Beilharz Haus ist Ihr Partner für ökologischen Hausbau in Baden-Württemberg. Hier produzieren wir, hier bauen wir, hier leben unsere Kunden. Hier arbeiten auch unsere Partner, die fest zur Beilharz-Familie gehören und reibungslos mit uns zusammenarbeiten. Unsere Kunden legen höchsten Wert auf Nachhaltigkeit und Ökologie. Dazu gehören die kurzen Lieferwege und ökologischen Materialien genauso wie die sehr gute Energiebilanz unserer Häuser. Ein perfekt geplantes Zuhause, individuell, ohne Kompromisse. Eben „Ökologie, Architektur, Qualität und Sicherheit – von Menschen für Menschen“. Das ist unsere Philosophie, mit der wir seit über 75 Jahren einzigartige Baukunst in Holz erschaffen. Haustipp: www.bautipps.de/beilharz

Inspiration und Information liefert die Website des Traditionsunternehmens Bien-Zenker. Sie zeigt die komplette Fertighaus-Vielfalt des Hausherstellers – in unterschiedlichen Architekturlinien, Hausdimensionen, Grundrissvarianten und Preiskategorien. Daneben gibt die Website einen Einblick in die Kombination von nachhaltiger und energieeffizienter Architektur mit upgradefähiger Energie- und Haustechnik, die die Häuser zukunftssicher macht. Großer Wert wird darauf gelegt, die Bauherren und ihre Familien, ihre Wünsche und Bedürfnisse genau kennenzulernen, um dann mit ihnen gemeinsam ein Haus zu entwickeln, das ihren Anforderungen ideal entspricht. Ein Haus, das der perfekte Mittelpunkt für ihren Lebensraum wird – DAS HAUS. Haustipp: www.bautipps.de/bienzenker

Das traditionsreiche und kontinuierlich gewachsene Familienunternehmen aus NordrheinWestfalen setzt seit mehr als 70 Jahren auf Qualität und Innovation. Der Leitgedanke ist, Bauherren mit anspruchsvollen Wohnwelten, die hohe Individualität und Flexibilität bieten, zu begeistern. Die exklusiven „Architekten-Häuser“ zeichnen sich durch ihre moderne und optisch ansprechende Geradlinigkeit aus. Auf der Homepage führt ein Klick durch zahlreiche Hausvorstellungen. Ein eigener Menüpunkt ist der Bautechnik vorbehalten. Hier wird unter anderem die patentierte diffusionsoffene atmo-tec Klimawand erläutert, ebenso moderne Heiztechniken und die verschiedenen KfW-Energieeffizienztypen vom KfW-Effizienzhaus 40 bis hin zum Passivhaus.

DANHAUS

DAN-WOOD HOUSE

www.danhaus.de

Willkommen in der neuen Welt des Energiesparens! Auf der Website des deutsch-dänischen Fertighaus-Herstellers finden Sie skandinavische Wohnkultur zum Verlieben, inklusive dänischer Gemütlichkeit „Hygge“. Dazu gibt es alle Informationen über das einzigartige EnergiesparSystem „Das 1Liter-Haus!“ mit Polar-Isolierung, im Standard ein KfW-40 Effizienzhaus. Der äußerst energieeffiziente Polarwand-Aufbau von Danhaus hat einen U-Wert von 0,13. Die Hausauswahl der Danhaus Polar-Serie vermittelt einen ersten Eindruck vom skandinavischen Baustil. Neben dem Video „So baut Danhaus“ mit allen Highlights kann man am besten die Danhaus-Architektur und Wohnatmosphäre live in einem der 15 verschiedenen Musterhäuser in Deutschland erleben. Haustipp: www.bautipps.de/danhaus

www.danwood.de

Bungalows, eineinhalb- und zweigeschossige Häuser, Doppelhäuser und Garagen hat der Hersteller Dan-Wood House im Programm. Auf der übersichtlichen Website gewährt die Fotogalerie viele Einblicke in realisierte Kundenhäuser und unter dem Button „Haussuche“ kann jeder gezielt nach seinem Wunschhaus suchen – je nach Grundstücksgröße und Finanzlage. Rund 120 Typenhäuser stehen zur Wahl. Baufamilien können ihr Traumhaus aber auch völlig frei mit den Fachleuten von Dan-Wood House planen. In kurzen Videos präsentieren Kunden ihre Häuser und geben Ihre Hausbau-Erfahrungen wieder. Das Unternehmen setzt auf eine hohe Verarbeitungsqualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Haustipp: www.bautipps.de/danwood

www.buedenbender-hausbau.de

Was ist eigentlich ein Fertighaus? Es ist zwar in aller Munde, aber nicht alle Bauherren wissen, was genau ein „Fertighaus“ ist. Ein Fertighaus ist ein Haus, das nicht Stück für Stück vor Ort auf der Baustelle entsteht, sondern das zu ca. 90 Prozent in einer Fabrik vorgefertigt und in sehr kurzer Zeit auf der Baustelle komplett montiert wird. So lässt sich bei gleichbleibend hoher Fertigungs- und Bauqualität viel Zeit beim Hausbau sparen. Obwohl ganz unterschiedliche Materialien möglich sind, wird der größte Teil in der sogenannten HolzFertigbauweise erstellt. Wenn Bauherren heute ein Fertighaus bauen, können sie individuelle Architektur, höchste Energieeffizienz und vor allem viel Service rund um den Hausbau erwarten. Dies überzeugt immer mehr Bauherren: Rund 20 Prozent der in Deutschland neu gebauten Ein- und Zweifamilienhäuser werden aktuell in moderner Holzfertigbauweise erstellt. Wichtig – wie immer beim Hausbau – ist es, sich einen guten Marktüberblick zu verschaffen, sich ausgiebig beraten zu lassen und die angebotenen Bau- und Leistungsumfänge vor Vertragsunterzeichnung im Detail genau zu prüfen und zu vergleichen.

2/2018 baugui.de 83


Fertighäuser DAN-WOOD FAMILY www.danwoodfamily.de

Fingerhut Haus: Haus „Musterhaus Stuttgart“

Mit wenigen Klicks ins große Glück: Wer bauen will, findet neben seinem Traumhaus Orientierung, Hilfe und Unterstützung. Mit dem Online-Hauskonfigurator können Bauinteressenten ganz bequem von zu Hause aus konfigurieren und aus 13 verschiedenen Haustypen und 27 attraktiven Grundrissen von rund 80 bis 154 Quadratmetern Größe wählen. Hinzu kommen verschiedene Ausstattungspakete. Auf der Basis des vorkonfigurierten Hauses setzt ein regionaler Berater die nötigen Details bis zum endgültigen Hauskauf um. Dank der Vorkonfiguration am Computer sparen die Familien wichtige Zeit und bares Geld. Die Häuser nach KfW-Standard sind intelligent auf die Bedürfnisse von Familien, aber auch die der Generation 50plus zugeschnitten. Haustipp: www.bautipps.de/danwoodfamily

Klare Strukturen und individuelle Details kennzeichnen das neue Musterhaus in der Ausstellung „Eigenheim & Garten“ in Fellbach. Es bietet auf zwei Etagen Wohnraum für eine bis zu sechsköpfige Familie und wirkt durch eine Geschosserhöhung um 10 Zentimeter besonders großzügig. Neben der Haustür erstreckt sich ein moderner Flachdachanbau, der sowohl optische als auch funktionale Vorteile bietet, da er das Büro, Gäste- oder Kinderzimmer im Erdgeschoss vergrößert und einen geschützten Eingangsbereich schafft. Außerdem verfügt das Erdgeschoss über einen lichtdurchfluteten Wohn- und Essbereich und einen praktischen Hauswirtschaftsraum, der wegen seiner Lage hinter der Küche gleichzeitig als Speisekammer dienen kann. Ein Duschbad ermöglicht in Verbindung mit dem Gästezimmer bei Bedarf das barrierefreie Wohnen auf einer Ebene. Ins Obergeschoss führt eine zentral angeordnete Treppe. Hier befinden sich ein Schlafzimmer nebst Ankleide und Bad sowie drei Kinderzimmer. Zwei kleine Balkone eröffnen dabei den Zugang zur Natur. Eine Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher verwandelt das Objekt in ein Effizienzhaus 40 Plus. Die thermisch optimierte Gebäudehülle besteht aus energetisch aufeinander abgestimmten, ökologischen Komponenten.Dieses Hausmodell finden Sie auch Preis: schlü sselfertig unter: www.bautipps.de/ 439.000 € fingerhut

AUSSTELLUNG EIGENHEIM & GARTEN www.musterhaus-online.de

In neuer Optik präsentiert sich die Website der Ausstellung Eigenheim & Garten. Mit rund 200 Musterhäusern an bundesweit drei Standorten in Frankfurt, Stuttgart und München sowie im schweizerischen Suhr zählen die Ausstellungen zu den größten Europas. Interessierte treffen hier auf eine riesige Auswahl, verbunden mit der Möglichkeit, direkt zu vergleichen und sich zu jedem Haus kompetent beraten zu lassen. Online gibt‘s die Ausstellungspläne sowie viele Bilder und Infos zu jedem Musterhaus. Beim Besuch vor Ort zeigt sich, wie vielfältig Architektur sein kann, wie praktisch die Raumaufteilung und wie umweltfreundlich die Haustechnik ist. Weiteres Plus: Beim Ausstellungsbesuch gibt‘s das Traumhaus ganz real im Maßstab 1:1.

84 baugui.de 2/2018

217 m 2

FINGERHUT HAUS

GUSSEK HAUS

Ob Sie einen Bungalow bauen, Doppelhäuser errichten möchten oder sich eine schlüsselfertige Stadtvilla wünschen – Fingerhut Haus präsentiert auf seiner Website Maßgeschneidertes in architektonischer Vielfalt. Der Hersteller entwickelt für jeden Bedarf und jedes Budget im Full-ServicePaket das entsprechende Objekt. Dies reicht vom Einfamilien- und Mehrgenerationenhaus über intelligente Home Office-Konzepte bis hin zu Büro-, Gewerbebauten und vielem mehr. Auch Barrierefreiheit und energieeffizientes Bauen nach neuesten ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten sind für den Traditionsanbieter ein Selbstverständnis. Das modulare Bau- und Grundrisskonzept eröffnet fast unbegrenzte Gestaltungs- und Formvarianten. Haustipp: www.bautipps.de/fingerhut

Das Markenzeichen des norddeutschen Hausbauspezialisten ist die 2-schalige Hybrid-Außenwand, die – einmalig in der deutschen Fertighausbranche – die Vorteile von Holztafelbauweise und Massivbau ideal vereint. Top-Bauqualität garantiert GUSSEK mit eigenem Keller-, Fenster-, Treppenund Dachelementebau. Jedes GUSSEK-Haus wird individuell den Wünschen des jeweiligen Bauherrn angepasst – vom familienfreundlichen Einfamilienhaus über den 1-geschossigen Bungalow, die luxuriöse Stadtvilla bis zum Zweifamilienhaus. Die Website präsentiert 4 Basismodellreihen, faszinierende Kundenhäuser sowie wertvolle und leichtverständliche Infos rund um den Hausbau. Ein Konfigurator ermöglicht die gezielte Suche nach Haustypen und -größen. Haustipp: www.bautipps.de/gussek

www.fingerhuthaus.de

www.gussek-haus.de


baugui.de LEHNER HAUS

LIVING HAUS

LUXHAUS

Lehner bietet eine individuell geplante und an den persönlichen Stil angepasste Architektur – ganz nach dem Geschmack der Kunden. Intelligente Raumkonzepte sorgen für ein modernes Wohnen in Holzfertigbauweise mit viel Freiheit und Komfort. Das Einsparen von Ressourcen hat bei dem Unternehmen aus Heidenheim an der Brenz die höchste Priorität. Auf Wunsch entwickeln die Experten Lösungen für Fördermittel nach KfW, für Niedrig-Energie-, Plus-Energie- oder auch Sonnenhäuser. Auf der Homepage finden sich Homestories von Bauherren, Berichte und Bautagebücher und natürlich viele Bilder von den Holzfertighäusern. Ein Konfigurator und VideoClips runden den Webauftritt ab, einen eigenen YouTube-Kanal gibt es auch.

Sicher ins Eigenheim mit Living Haus. Die neue Website informiert über die Haustypen, das Ausbauhaus-Konzept und alle Baupartner. Stylische Architektur- und Grundrisslösungen machen Living-Häuser zu Hinguckern. Gefertigt im modernen Hausbauwerk der Bien-Zenker GmbH, richtet sich Living Haus insbesondere an junge Familien mit Lust auf Selbstverwirklichung und Lifestyle. Die wählbaren Ausbaustufen sind auf die handwerklichen Fähigkeiten der Baufamilien abgestimmt und der beispiellose Rundum-Service bietet Sicherheit und Flexibilität beim Ausbau in Eigeninitiative: Interior-Beratung von 99chairs, Twercs Powertools von Vorwerk, Wertschecks von OBI sowie ein dreitägiges Ausbau-Coaching der DIY-Academy. Haustipp: www.bautipps.de/living

LUXHAUS bietet Wohlfühlklima „made in Germany“. Das Familienunternehmen mit 90-jähriger Tradition produziert rund 250 energieeffiziente Häuser jährlich am Stammsitz im fränkischen Georgensgmünd. Jedes LUXHAUS ist individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bauherren angepasst. Der diffusionsoffene und extrem stabile Wandaufbau mit der LUXHAUS Climatic-Wand-Technologie schafft die Voraussetzungen für den serienmäßigen KfW-55-Standard jedes LUXHAUSES. Die userfreundliche Homepage erscheint nach einem Relaunch ab sofort im neuen Look. Mit dem klar strukturierten Auftritt können sich Kunden und angehende Bauherren inspirieren lassen und umfassend und schnell informieren. Ein neuer Blog rund um die Themen Bauen, Wohnen, Leben lädt zudem zur Lektüre ein.

www.lehner-haus.de

www.livinghaus.de

Living Fertighaus: Haus„Sunshine 144 V4“ Das stylische Haus „Sunshine“ aus dem gleichnamigen Hausprogramm ist mit Satteldach, Erker und vielen bodentiefen Fenstern ein ideales Zuhause für eine vierköpfige Familie. Im Erdgeschoss liegt das Herzstück des Hauses: Ein offener Allraum, eine Kombination aus großzügig geschnittenem Wohnund Essbereich, der Küche und der Diele, die somit Teil des aktiv genutzten Wohnraums werden. Die weiteren Räume wie Speisekammer, Arbeitszimmer, Hauswirtschaftsraum und natürlich Gäste-WC machen das Erdgeschoss komplett für den Familienalltag. Im Dachgeschoss liegen zwei gleich große Kinderzimmer sowie ein Elternschlafzimmer, das durch eine kleine Ankleide betreten wird. Ergänzt werden sie durch das Badezimmer, das mit Dusche und Wanne die private Wellness-Oase im Haus ist. Auf rund 160 Quadratmetern Wohnfläche bietet der nahezu quadratische Grundriss ein großzügiges Raumkonzept. Bodentiefe Fenster – im Obergeschoss mit französischen Balkonen versehen – und eine offene Raumfolge sorgen für ein lichtdurchflutetes Ambiente. Erhältlich ist „Sunshine“ in vielfältigen Variationen. Der Grundbaukörper lässt sich z.B. mit zahlreichen Architekturund Fassadenbauteilen individuell ergänzen. Je nach Budget der Baufamilie gibt es unterschiedliche Ausbaustufen. Im Internet finden Sie dieses Haus unter: Preis: Ausb auhaus ww.bautipps.de/living

ab 94.120 € 143 m 2

www.luxhaus.de

MAX-HAUS

www.max-haus.de

Natürlich, emissionsarm und sicher – das ist das Credo der MAX-Unternehmensgruppe bei der Erfüllung der individuellen Hausträume ihrer Bauherren. Mit langjähriger Erfahrung im Holzrahmenbau und großer Begeisterung für eine nachhaltige, ökologische Bauweise konzipiert und errichtet MAX-Haus® individuelle Häuser für Privat und Gewerbe. Zum Leistungsportfolio gehören, neben den Modulhäusern und Schwedenhäusern, auch individuell geplante Architektenhäuser. Bereits mit der Basisausstattung unterschreiten die MAX-Häuser die Vorgaben der Energieeinsparverordnung deutlich. MAX-Haus bietet alle Leistungen aus einer Hand – angefangen von der Planung mit Beratung zum Energiekonzept bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Die Produktion erfolgt in Deutschland auf derzeit 2.700 Quadratmetern. 2/2018 baugui.de 85


Fertighäuser RENSCH-HAUS GMBH www.rensch-haus.com

Innovative Technik verknüpft mit zukunftsweisenden Baukonzepten bietet das Traditionsunternehmen aus Kalbach-Uttrichshausen. Rensch-Haus versteht sich als Haus-Manufaktur ohne industrielle Massenproduktion. Bauherren haben die Wahl zwischen frei geplanten Häusern oder vorgeplanten Lösungsmodellen. Die verschiedenen Wohnkonzepte werden online umfassend und mit vielen Bildern vorgestellt. Praktisch ist auch die Wunschhaus-Suche via Wohnkonzept- und Dachform-Auswahl. Viele Infos liefert die Website auch zur Haus- und Heiztechnik und zum diffusionsoffenen Dämmkonzept thermo-around aktiv und thermo-around natur. Unter „Aktuelles“ finden sich Events, Termine und Hausbau-Videos. Haustipp: www.bautipps.de/rensch-haus

Talbau-Haus: Haus„U082“ Wer Häuser im modern interpretierten Bauhaus-Stil mag, liegt bei „U082” von Talbau-Haus genau richtig: Der weiß verputzte Kubus mit zwei Vollgeschossen, Flachdach und Dachbalkon ist ein echter Hingucker. Aber nicht nur die Optik stimmt, auch das Wohnkonzept ist durchdacht und auf eine fünfköpfige Familie ausgelegt. Im ErdPreis: schlü sselfert geschoss gibt es ein Gästeab 330.000€ ig sowie ein Arbeitszimmer, 171,5 m 2 die zusammen mit Duschbad, Treppe und Diele – mit genügend Platz für eine vernünftige Garderobe – einen eigenen Bereich Richtung Norden bilden. Zur Sonne hin ist offenes Wohnen angesagt. Für gemütliche Stunden sorgt hier ein Kaminofen, dessen Flammenspiel sowohl vom Essplatz als auch von der Polstergruppe aus genossen werden kann! Dank großer Terrassentüren ist der Wohnbereich direkt mit dem Garten verbunden. Der Freisitz wird vom darüberliegenden Balkon zum Teil überdacht. Im Obergeschoss liegen drei geräumige Kinderzimmer, das Elternschlafzimmer und das große Familienbad rund um einen zentralen Flur. Die Doppelgarage und das Haus sind durch eine praktische Überdachung verbunden. Weitere Häuser des Herstellers finden Sie im Internet unter: www.bautipps.de/talbau-haus

SCHWÖRERHAUS

SONNLEITNER

AUSSTELLUNG UNGER PARK

Die Kundenhaus-Galerie, viele Außen- und Innenansichten, virtuelle Musterhaus-Rundgänge, Kundenstories und Videos bringen auf der Homepage die Hausideen von SchwörerHaus näher. Der Hersteller von der Schwäbischen Alb bietet individuelle Lösungen für Singles, Paare und Familien – ob nun Barrierefreiheit gewünscht ist, Wohnen und Arbeiten kombiniert werden soll oder mehrere Generationen unter einem Dach vereint leben möchten. Ein Hausfinder erleichtert die Suche: Einfach Haustyp, Dachform, Architekturstil und Nettogrundfläche eingeben und in der gezeigten Auswahl stöbern. Die Inneneinrichtung kommt ebenfalls nicht zu kurz: Türen, Treppen, Wand- und Bodenbeläge und vieles mehr werden vorgestellt. Blogs und News runden die Seite ab. Haustipp: www.bautipps.de/schwoerer

„Richtig gut bauen“ lautet die Firmenphilosophie des niederbayerischen Holzhaus-Spezialisten Sonnleitner, der auf ökologische, energiesparende Holzhäuser setzt. Ob modern, elegant, jung oder altersgerecht – auf der Homepage können sich die Interessenten von einer Vielzahl individueller, energieeffizienter Muster- und Kundenhäusern inspirieren lassen. Sonnleitner präferiert den Baustoff Holz, weil dieser das Raumklima positiv beeinflusst, baubiologisch gesund und ökologisch ist. Die patentierten Klimawände TWINLIGNA und MONOLIGNA sind dank hochmoderner Dämmstoffe große Energiesparer. Im variablen „Functionality-Haus“, dem Plus-Energie-Referenzhaus, kommen beide Gebäudehüllen zum Einsatz, plus Photovoltaikanlage und Luftwärmepumpe. Haustipp: www.bautipps.de/sonnleitner

Viele träumen vom Eigenheim und jeder auf seine ganz eigene Weise, ganz nach Persönlichkeit, finanziellen Möglichkeiten und Lebenskonzept – vom Singlehaushalt über die Familie bis zum Best-Ager-Paar. So vielfältig wie die jeweiligen Wünsche, so umfassend ist das Angebot. In den fünf Musterhaus-Ausstellungen in Chemnitz, Dresden, Erfurt, Leipzig und Berlin haben Sie die Möglichkeit, viele Haustypen hautnah zu erleben. Auf mehr als 70.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche finden sich mehr als 60 Fertighäuser und Musterhäuser namhafter Hersteller. Lassen Sie sich überraschen, wie unterschiedlich „die eigenen vier Wände“ aussehen können und wie nachhaltig und inspirierend Wohnwelten konzipiert sein können.

www.schwoererhaus.de

86 baugui.de 2/2018

www.sonnleitner.de

www.unger-park.de


baugui.de WEBERHAUS

FERTIGHAUS WEISS

WOLF-HAUS

Häuser finden – Häuser erleben. Der FertighausPionier aus dem badischen Rheinau-Linx, der auf Qualität, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit setzt, gibt auf seiner Homepage viel Einblick in die WeberHaus-Welt. Baufamilien haben die Wahl zwischen frei geplanten Architektenhäusern und vorgeplanten Baureihen-Konzepten, die auf die individuellen Wünsche hinsichtlich Größe, Grundriss, Design und Ausstattung angepasst werden können. Der „Hausfinder“ führt schnell zur passenden Auswahl, wer will, kann auch direkt im Grundriss-Konfigurator tätig werden. Online findet sich zudem viel Wissenswertes über energieeffizientes Bauen und das Konzept PlusEnergie. Homestories und Filme runden den Webauftritt ab.

Fertighaus Weiss blickt auf mehr als 135 Jahre Fertigbau-Tradition zurück. Beim Familienunternehmen aus Oberrot-Scheuerhalden verbindet sich handwerkliche Perfektion mit technischer Innovation. Besuchern der Musterhäuser offenbart sich die gesamte Bandbreite der individuellen Architektenhäuser – vom kleinen „Familiennest“ bis zum opulenten Hightech-Plus-Energie-Haus. Alle Fertighausmodelle und viele Kundenhäuser sind natürlich auch online zu entdecken. Vom Bungalow bis zur zweigeschossigen Stadtvilla, vom Einfamilienhaus bis zum Mehrgenerationenhaus, vom Bauhaus bis zum Landhaus. Infos zur Bautechnik, Effizienzhäusern, Heizsystemen und Elektrotechnik machen die Homepage komplett.

Individuelle, energieeffiziente Holzhäuser hat der Familienbetrieb aus Burkhardroth-Gefäll in Unterfranken im Blick. Bauherren erhalten durch freie Architektenplanung maßgeschneiderte Lösungen. Die „Editionshäuser“ zeigen beispielhaft verschiedene Architekturstile und Grundrissvarianten. Diese können auf die persönlichen Wünsche und Zukunftskonzepte der Kunden abgestimmt werden. Die „Select“-Reihe steht dabei für einen besonders hohen Wohnkomfort. Klicken Sie sich online durch die Häusergalerien und Hausansichten. Außerdem finden sich auf der neu gelaunchten Website viele Videos sowie Infos zu ökologischem Bauen, Wandsystemen, Dämmung und modernster Haustechnik. Haustipp: www.bautipps.de/wolfhaus

www.weberhaus.de

www.fertighaus-weiss.de

jetzt

www.wolf-haus.de

Das Web-Adressbuch für Deutschland 2019

Die 5.000

besten Web-Seiten aus dem Internet!

„Das bessere Google.“ AUGSBURGER ALLGEMEINE

„Die Alternative zu Google & Co.“ HAMBURGER ABENDBLATT

„Konkurrenz für Google und Co. in Buchform.“ SAARBRÜCKER ZEITUNG

„Unverzichtbares Standardwerk.“ MÜNCHNER MERKUR

„Eine Alternative für alle, die von GoogleSuchergebnissen frustriert sind.“ COMPUTER BILD

„Jeder findet darin garantiert Websites, die er noch nicht kannte.“ STUTTGARTER ZEITUNG

„Alle Seiten sind gut sortiert und qualitätsgeprüft. Das kann die Suchmaschine so nicht bieten.“ FRANKFURTER NEUE PRESSE

„Für viele dürfte das Buch für eine überraschende Erkenntnis sorgen: Google ist nicht allwissend!“ OFFENBURGER TAGEBLATT

„Das besondere an den Web-Adressen ist, dass es oft solche sind, die man bei Google nicht ganz oben auf der ersten Seite der Suchergebnisse findet.“ BILD.de

„Das Web-Adressbuch ist inzwischen zum Standardwerk geworden und sollte seinen Platz neben dem Duden und dem Lexikon finden.“ BERLINER MORGENPOST

Weitere Informationen: www.web-adressbuch.de 22. Auflage • Viele farbige Abbildungen • Überall im Buchhandel erhältlich • ISBN 978-3-934517-52-3 • € 19,95

2/2017 baugui.de 87


Hausbau baugui.de-Tipp:www.baumeister-haus.de

BAUMEISTER-HAUS

www.baumeister-haus.de Mehr als 50 Jahre BAUMEISTER-HAUS – das steht für mehr als 50.000 individuell geplante und massiv gebaute Häuser. BAUMEISTER-HAUS Kooperation e.V. ist die älteste bundesweite Vereinigung mittelständischer Bauunternehmen und hat sich auf Ein- und Zweifamilienhäuser spezialisiert. Die vernetzte Kooperation aus Frankfurt am Main bietet den RundumService und begleitet Bauherren von der Planung bis zur Schlüsselübergabe. Je nach bevorzugtem Stil-Wunsch stehen die Wohnkonzepte „mediterran“, „ländlich“, „modern“ und „klassisch“ zur Wahl. Wer sich vorab inspirieren lassen will, klickt sich auf der Website durch die Häusergalerie oder geht auf einen virtuellen Rundgang. Viele Außen- und Innenansichten und verschiedene Grundrisse geben eine Idee, wie ein maßgeschneidertes BAUMEISTERTraumhaus aussehen kann. Ihren regionalen Baupartner finden Interessenten direkt über die Postleitzahlensuche auf der Startseite www.baumeister-haus.de. Haustipp: www.bautipps.de/baumeister

AKTION PRO EIGENHEIM

BAUTIPPS.DE

DAS INTELLIGENTE HAUS

Informativ und übersichtlich: Das Ratgeberportal der Aktion pro Eigenheim macht den Weg ins Eigenheim so einfach und sicher wie möglich. Tipps zur richtigen Auswahl des Baupartners, Expertenrat rund um Baufinanzierung und Förderung, Muster für sichere Bauverträge, baubegleitende Qualitätskontrolle sowie Bauabnahme und Gewährleistung: Alle wichtigen Punkte und Bauphasen werden detailliert beleuchtet, damit Bauherren die größten Risiken des Hausbaus umgehen können. Die bekannten Datenbanken zur Bauförderung der Städte und Gemeinden sowie News zum Baukindergeld stehen natürlich auch zur Verfügung. Viele Expertentipps, Checklisten und Ratgeber versorgen Bauherren darüber hinaus mit wichtigen Informationen rund um Hausplanung, Hausbau und Hauskauf.

Das informative Fertig- und Massivhaus-Portal für alle, die bauen oder dies planen. Beliebt bei den Nutzern der Internetseite des Fachschriften-Verlags ist die umfangreiche Haus-Datenbank mit mehr als 1.500 Hausmodellen namhafter Hersteller: Hier finden sich alle angebotenen Fertighäuser, Massivhäuser und Blockhäuser mit Bildern und Grundrissen. Einfach Kriterien wie „Preis“, „Wohnfläche“ oder „Bauweise“ auswählen und nach Wunsch kombinieren – und Ihre Suchergebnisse werden sofort angezeigt. Ein Ratgeber-Menü deckt alle Facetten des Hausbaus vom Keller bis zum Dach ab. Zudem gibt es Beratungsangebote zu den Energiearten, zur Baufinanzierung und -förderung. Mit aktuellen Nachrichten aus der Branche hält die Seite ihre Nutzer stets auf dem Laufenden.

Alle Trends rund um die zukunftsweisende Technik jederzeit verfügbar: Den Printklassiker aus dem Fachschriften-Verlag gibt es jetzt auch als Website. Sie führt alle interessierten Bauherren, Renovierer und Nachrüster durch die Welt der smarten Heimsteuerung und des vernetzten Entertainments. Anschauliche Reportagen, verständliche Ratgeber und News erläutern sämtliche Aspekte rund um Smarthomes, von der automatischen Heizungssteuerung über die komfortable Licht- und Rollosteuerung bis zu vernetzten Sicherheitssystemen und Streaming-Hifi-Systemen. Das Portal bietet praktischen Zusatznutzen. Jeder Artikel ist mit entsprechenden Smarthome-Experten verlinkt und über die regionale Suche gelangen User direkt zu den Fach-Dienstleistern in der Nähe.

www.aktion-pro-eigenheim.de

88 baugui.de 2/2018

www.bautipps.de

www.das-intelligente-haus.de


baugui.de Maßgeschneidertes für schwierige Grundstücke

GLATTHAAR

www.glatthaar.com

Glatthaar-Fertigkeller ist auf die Herstellung und den Bau von Fertigkellern und Bodenplatten spezialisiert, auch für schwierige Baugebiete. Kunden schätzen die Fairness des Kellerbauers. Das Dienstleistungsspektrum umfasst auch Planungsleistungen, Statik, Erdarbeiten sowie Projektleitungen. Das Unternehmen schöpft aus 38 Jahren Erfahrung von über 55.000 Bauprojekten mit einer jährlichen Abwicklung von rund 4.500 Objekten. Das geschützte AquaSafeFAST®System, die ThermoSafePLUS®-Wand und nicht zuletzt der prämierte TechnoSafe®-Keller machen Glatthaar-Fertigkeller zum innovativsten Unternehmen im Bereich Fertigkeller. Wer keinen Vollkeller wünscht, findet auf der Homepage auch die Technologien und Anwendungen für den Effektiv-, Mini- oder TechnoSafe®-Keller.

OFENWELTEN

www.ofenwelten.de

Das Ofen-Informationsportal www.ofenwelten.de bietet eine umfangreiche Datenbank zu den unterschiedlichsten Öfen, Kaminen und Kachelöfen, ergänzt um eine detaillierte Marktübersicht zu Firmen, Bauarten, Heizeinsätzen und Lieferradien. Es gibt Aktuelles, viele Tipps und nützliche Informationen, beispielsweise eine Umkreissuche für Ofenbauer in Ihrer Nähe und eine Liste mit verorteter Karte von Pellets-Lieferanten. Sie können sich über die verschiedensten Bauarten, Brennstoffe und Techniken informieren und unter„Infoservice“ Prospekte anfordern und Hefte bestellen. Über die Website ist es auch möglich, die kostenlose „Ofen-Bibel“ über Design und Technik innovativer, umweltfreundlicher Kachelöfen, Heizkamine, Kamin- und Pelletöfen zu beziehen.

Was „bringt“ regenerative

AEnergie?

Die Nutzung regenerativer Energieträger, wie z.B. von Sonne und Wind schont das Klima, die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Der deutsche Gesetzgeber fordert einen Anteil an erneuerbaren Energien bei der Wärmeerzeugung für Neubauten. So muss jedes neu gebaute Haus ein Effizienzhaus sein, um eine Baugenehmigung zu erhalten. Die Zahlen hinter „Effizienzhaus“– 55,40 und 40 Plus – definieren die besondere Güte des energetischen Standards. Je kleiner die Zahl, desto weniger vor allem fossile Energie benötigt das Haus und desto höher fallen die staatlichen Förderungen der KfW dafür aus. Wer von diesen profitieren möchte, muss eine besonders gut gedämmte, dichte Haushülle und umweltfreundliche ­Haustechnik vorweisen. Der ­genaue regenerative Anteil unterscheidet sich nach dem „Erneuerbare-Energien-Wärme­ gesetz“ (EEWärmeG) je nach Energie­träger. Die Förderungen müssen vor Baubeginn beantragt und genehmigt werden. Die Höhe von zinsgünstigen Krediten und Tilgungszuschuss hängt vom tatsächlichen Effizienzstandard des gebauten Hauses ab. Dieser muss der KfW von einem anerkannten Sachverständigen bestätigt werden, damit das Fördergeld bewilligt wird. So „bringen“ Ihnen regenerative Energien auch beträchtliche finanzielle Vorteile.

baugui.de-Tipp:www.ks-original.de KS* DER KALKSANDSTEIN www.ks-original.de

So natürlich und architektonisch anspruchsvoll wie der Wandbaustoff Kalksandstein, so erscheint auch die Website von KS*, der Marke für solide Mauerwerkslösungen. Bauherren und Planer können sich auf den Seiten über alle Themen rund um das Bauen mit Kalksandstein informieren. Vorgestellt werden z.B. die Produktfamilien KS-ORIGINAL, KS-PLUS und KS-QUADRO, mit denen sich lösungsorientiert individuelle Anforderungen an das Mauerwerk eines massiv gebauten Hauses verwirklichen lassen. Die jeweiligen Produktfamilien werden herstellerspezifisch und regional angeboten. Dadurch garantiert KS* die Verwendung von Steinen aus heimischer Produktion und die Expertise bei lokalen Anforderungen an Massivbauweisen. Darüber hinaus bietet die Seite nützliche Tipps und Tools – von speziellen Checklisten, über den Schallschutzrechner bis hin zu einem breiten Angebot an Informationsmaterialien.

2/2018 baugui.de 89


Hausbau SCHWIMMBAD.DE

STOMMEL HAUS

WINTERGARTEN FACHVERBAND

Willkommen in der Wellness-Welt. Der Internetauftritt von „Schwimmbad+Sauna“, dem Magazin aus dem Fachschriften-Verlag, dreht sich in Bild, Text und Videos um die Themen „Pools, Wellness und Outside“. Die Website informiert umfassend über Produkte, Firmen und Händler sowie über Neuigkeiten aus der Branche. In den Marktübersichten sind die wichtigsten Anbieter übersichtlich und vergleichbar angeordnet. Die Anforderung von weiterem Info-Material, den direkten Firmenkontakt und den Hersteller-Link gibt es gleich dazu. Im Ratgeber-Menü findet sich viel Wissenswertes über mögliche Techniken, Bauweisen und alle Gestaltungsmöglichkeiten. Ältere Printausgaben der Zeitschrift lassen sich mit einem Klick als digitale ePaper betrachten.

Haubau mit der Natur als Partner. Stommel Haus aus dem nordrhein-westfälischen NeunkirchenSeelscheid zählt zu den Pionieren für natürliches Wohnen und zu den führenden MassivholzhausHerstellern. Wertbeständige, energiesparende Holzhäuser mit gesundem Raumklima, viel Licht und durchdachtem Wohnkomfort hat das Unternehmen im Blick. Das komplette HolzhausSpektrum ist online zu sehen. Darunter sind Häuser für junge Familien, für Paare, für mehrere Generationen und für jene, die Wohnen und Arbeiten unter einem Dach vereinen wollen. Online finden sich auch bewährte Grundrisse, Preisbeispiele von Kundenlieblingen sowie Hausbesichtigungstermine und natürlich alles rund um den Baustoff Holz.

Holen Sie sich die Natur ins Haus und schaffen Sie ein behagliches Wohnambiente. Die Website des Wintergarten Fachverbands weckt die Lust auf die faszinierenden Träume aus Glas. Der Verband mit Geschäftssitz in Rosenheim, gegründet vor mehr als 25 Jahren, ist ein Zusammenschluss innovativer und richtungsweisender Wintergartenhersteller. Die Bildergalerien geben einen Eindruck von zahlreichen verwirklichten Winter- und Sommergärten und liefern viel Inspiration und Ideen fürs eigene Projekt. Zudem hält die Homepage alle wesentlichen technischen Details der gläsernen Bauten und ihrer Wartung bereit. Sie bietet ebenso Kontakte zu Experten, stellt eine Checkliste für die Planung zum Download bereit und hilft mit vielen Tipps bei der Realisierung des Großprojekts.

www.schwimmbad.de

www.stommel-haus.de

www.wintergarten-fachverband.de

baugui.de-Tipp:www.zmh.com

ZIMMERMEISTERHAUS www.zmh.com

„So geht Holzbau“ lautet der Slogan der ZimmerMeisterHaus-Gruppe, einem Zusammenschluss von rund 100 ausgewählten Holzbau-Manufakturen. ZimmerMeisterHaus steht für Individualität, Qualität und Vertrauen und gehört mit jährlich mehr als 1.800 Bauprojekten deutschlandweit zu den führenden Anbietern im frei geplanten Holzhausbau. Die Manufakturen planen und errichten sowohl Häuser, Anbauten und Aufstockungen als auch Objektbauten – alle unter der Maxime „Kreativ und individuell geplant sowie fachmännisch perfekt ausgeführt“. Auf der Website finden Sie zahlreiche Haus-Porträts realisierter Häuser sowie weiteres Info-Material und die Partnermanufakturen in Ihrer Nähe.

90 baugui.de 2/2018


Bau- & Dämmstoffe baugui.de-Tipp:www.ratgeberdach.de

BAUDER

www.ratgeberdach.de Ob effiziente Heizkostenersparnis, Schutz vor Sommerhitze und Winterkälte, gesundes Wohnen, nachhaltiges Dämmen oder dauerhafte Dachsicherheit. Die Ratgeberseite rund ums Dach von einem der führenden Hersteller Deutschlands für Dachsysteme hilft Ihnen bei der Entscheidung für Ihre individuelle Dachlösung auf die Sprünge. So erhalten Bauherren und Sanierer online wertvolle Infos über die möglichen Dämmmethoden für Steil- und Flachdächer sowie alles über Gründächer und kombinierte Photovoltaiksysteme. Ebenso erfahren Interessierte wie sie sich bis zu 5.000 Euro KfW-Zuschuss mit dem richtigen Bauder-Dachsystem sichern. Ein weiteres nützliches Tool ist die deutschlandweite Suche nach TÜV-zertifiziert geschulten Verarbeitern.

CAPAROL

FACHVER. EXTRUDERSCHAUM E. V.

ROCKWOOL

Auf der Landing Page des Herstellers von Bauanstrichmitteln geht es direkt zum Schnelleinstieg für Privatkunden. Hier finden Sie dann umfangreiche Informationen zu den vielfältigen Produktgruppen, von den Grundierungen über Farben, Putze und Spachtelmassen, Bautenlacke und -lasuren, Wandbeläge zum Beschichten, dekorative Innenwand-Techniken bis hin zu Fassaden- und Dämmtechnik, Akustik und Bautenschutz. Hier kann man in den unterschiedlichen Farbkollektionen stöbern, Effektbeschichtungen kennenlernen, sich über nachhaltige Hanfdämmung und wohngesunde, diffusionsoffene Wandfarben informieren sowie alles über Holzlasuren erfahren. Auch spannende Geschichten und Problemlösungen aus der Denkmalpflege kommen nicht zu kurz.

Was genau ist Extrudierter Polystyrol-Hartschaum, kurz XPS, und wofür wird das Material benötigt? Nach der Fertigstellung eines Bauvorhabens ist XPS als Perimeter-, Wärmebrücken- oder Flachdachdämmung unter der Erde oder anderen Baustoffen verborgen, erfüllt aber dennoch zuverlässig über Jahrzehnte hinweg seine Funktion. Auf den gemeinsamen Seiten der Hersteller von XPS werden die verschiedenen Einsatzgebiete des Materials als Dach- und Keller-Dämmung, lastabtragende Dämmung unter einer Bodenplatte und weitere Anwendungen anschaulich anhand von realisierten Beispielen und einer systematischen Darstellung vorgestellt. Weitere Informationen gibt es auf der Website zu den Themen Herstellung, Wohngesundheit und Energieeinsparungen.

Rockwool setzt auf nichtbrennbare Steinwolle und ist spezialisiert auf Dämm- und Brandschutzlösungen für Dach, Wand, Decke und Boden sowie auf die Isolierung der Haustechnik, also von Gebäudeinstallationen und Leitungsanlagen. Ein interaktiver Dämmcheck auf der Homepage führt schnell zu geeigneten Lösungssystemen. Neben der Vorstellung und Erläuterung aller Produkte und ihren Einsatzbereichen findet sich online viel Wissenswertes über Energieeffizienz, das Material Steinwolle sowie über Gesetze und Normen. Praktische Planungshilfen, Berechnungshilfen und Apps erleichtern Bauherren die Umsetzung ihres anstehenden Bau- oder Sanierungsprojekts. Viele Broschüren und Datenblätter stehen hier auch zum Download bereit.

www.caparol.de

www.fpx-daemmstoffe.de

www.rockwool.de

2/2018 baugui.de 91


Innenausbau & Bauelemente baugui.de-Tipp:www.camina.de

CAMINA

www.camina.de Unter dem Motto „Wir machen richtig Feuer“ präsentieren Ihnen die niedersächsischen Firmen Schmid Feuerungstechnik und Camina Feuerungssysteme eine breite Produktpalette rund um die Themen Feuer und Heizen mit Holz. Ob es Kamine, Kachelöfen oder die Wassertechnik sein soll, die gleichzeitig Warmwasser für den zentralen Heizkreislauf liefert. Ob Sie sich über Speichersteinanlagen, Stilkamine, Kamineinsätze oder das nötige Zubehör informieren möchten – auf der Homepage von Camina werden Liebhaber eines knisternden Feuers und des passenden Rahmens fündig. Mit dem neuen 3D-Kaminplaner kann jeder maßstabsgetreue Detailansichten zaubern. Natürlich hat der Anbieter auch Dekokamine im Portfolio. Lassen Sie sich von der großen Angebotspalette inspirieren. Willkommen in der Welt des Feuers!

baugui.de-Tipp:

KNAUF

www.knauf.de/diy Private Bauherren und Heimwerker finden auf der optisch und inhaltlich komplett überarbeiteten Website alles für den privaten Innenausbau und die Dachbegrünung. Das Do-it-yourselfSortiment umfasst unter anderem die Bereiche Trockenausbau, Wandgestaltung, Putz und Estrich, Abdichten und Fliesen verlegen. Die übersichtlich und intuitiv gestaltete Website bietet viel Inspiration zur Raumgestaltung, ausführliche Arbeitsanleitungen, praktische Tipps & Tricks, Anwendungsvideos und eine Übersicht über Seminartermine bzw. Vorführungen. Im Dokumenten-Center lassen sich sämtliche Broschüren, Geling-Tipps, Produktinformationen und Sicherheitsdatenblätter kostenfrei abrufen.

92 baugui.de 2/2018

www.knauf.de/diy


baugui.de RENOVIEREN.DE

UNIGLAS

WAREMA

Sie wollen bauen, renovieren oder sanieren? Auf der übersichtlich gestalteten Internetseite aus dem Fachschriften-Verlag finden Sie alles Wissenswerte. Das umfangreiche Ratgeber-Menü deckt sämtliche Bereiche vom Keller bis zum Dach ab. Beliebt bei den Nutzern ist auch die Rubrik „Renovieren mit Elmar“ rund um Elmars praktischen Erfahrungsschatz: Hier finden sich Videos, Baureportagen vom Fachmann und Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Selbermachen – und zwar für alle Innenbereiche von Haus und Wohnung, einschließlich Haustechnik und Außenanlagen. Praktisch ist auch die Datenbank „Firmen & Produkte“: Einfach Firma oder den gewünschten Produktbereich auswählen und die Vorschläge sichten. Aktuelle Meldungen und Top-Themen aus der Branche runden die Website ab.

Die europäische Kooperation aus mittelständischen, unabhängigen Unternehmen der Isolierglasfertigung und Glasveredelung ist bereits seit mehr als zwanzig Jahren erfolgreich. Helle, lichtdurchflutete Räume liegen im Trend, sie erhöhen den Wohnkomfort und steigern die Arbeits- und Lebensfreude. Das macht Glas zu einem modernen und gefragten Baustoff. Gleichzeitig ist Glas eines der flexibelsten und facettenreichsten Materialien. Ob es um Wärmeschutz, Sonnenschutz oder Sicherheit in den eigenen vier Wänden geht – UNIGLAS-Isoliergläser passen sich den unterschiedlichsten Ansprüchen an. Die Website der Kooperation bietet einen guten Einblick in die architektonische Vielfalt und liefert ausführliche Fachinformationen zum Thema.

Moderner Sonnenschutz erfüllt heute vielfältige Anforderungen. Er reguliert das Tageslicht, schützt vor neugierigen Blicken, schafft ein wohnliches Ambiente, trägt zur Energieeffizienz bei, ist ein Stilelement an der Fassade und steigert durch intelligente Steuerungssysteme den Komfort der Bewohner. Doch welche Art Sonnenschutz eignet sich für Ihre Anforderungen am besten? WAREMA unterstützt Sie bei der Auswahl und gibt Ihnen die Information und Inspiration, die Sie für die richtige Entscheidung brauchen. Auf den Internetseiten von www.warema.de finden Sie umfangreiche Auskunft, unter anderem sind am Beispiel des „Sonnenschutzhauses“ die WAREMA-Lösungen für außen, innen und die Terrasse sowie die zugehörigen Steuerungen äußerst anschaulich dargestellt und verortet.

www.renovieren.de

www.glass-at-home.de

www.warema.de

baugui.de-Tipp:www.treppenmeister.com TREPPENMEISTER

www.treppenmeister.com Mit drei Klicks am Ziel – Treppenmeister unterstreicht mit seinem neuen Webauftritt seine Stellung als Deutschlands führende Treppenmarke. Bauherren und Modernisierer können Ideen für die Gestaltung ihrer Treppe holen. In der Bildergalerie können Sie die Ergebnisse nach Ihren Interessen filtern. Auch die Darstellung sämtlicher Treppentypen in Wort und Bild geben einen guten Eindruck davon, was Holztreppen im Hinblick auf Funktionalität und Design derzeit zu bieten haben. Treppenmeister arbeitet europaweit mit knapp 100 eigenständigen Partnern zusammen. Diese ausgewählten Treppenexperten bieten Beratung, Planung, Fertigung und Montage aus einer Hand.

2/2018 baugui.de 93


www.bautipps.de/musterhaeuser

Neu auf www.bautipps.de:

Die interaktive Musterhaus-Karte Musterhäuser schnell gefunden: Ein äußerst hilfreiches Tool bei der OnlineSuche nach Ihrem Traumhaus stellen wir Ihnen auf www.bautipps.de/musterhaeuser zur Verfügung: Hier finden Sie die Musterhäuser in Ihrer Nähe, indem Sie Ihre Postleitzahl eingeben und den Umkreis für die Suche auswählen. Entweder werden Ihnen alle Musterhäuser aus unserer Datenbank angezeigt oder Sie können den Hersteller-Filter aktivieren. Eine interaktive Musterhaus-Karte zeigt Ihnen die jeweiligen Haus-Ausstellungen mit Fotos der dort gezeigten Häuser beim Anklicken mit der Maus an.

Musterhaussuche mobil: Die Musterhaus-Datenbank und alle Infos drumherum gibt es natürlich auch in einer für mobile Geräte optimierten Form. Mit wenigen Klicks finden Sie so – auch von unterwegs – nahegelegene Musterhäuser Ihrer Wahl, um sie dann vor Ort ganz persönlich auf Herz und Nieren zu prüfen. www.bautipps.de/musterhaeuser

94 baugui.de 2/2018

Nichts geht über Anfassen: Für die Entscheidungsfindung ist das gebaute Sehen und Erleben unerlässlich. Die Häuser, die Ihnen auf der Musterhauskarte gezeigt werden, sind keine Virtual-Reality-Darstellungen, sondern wurden von namhaften Herstellern errichtet. Die genauen Standort-Adressen, Öffnungszeiten und Kontaktdaten zur individuellen Terminvereinbarung finden Sie ebenfalls, sodass Sie die Häuser besuchen, erleben und ausprobieren sowie sich umfassend vor Ort informieren können. www.bautipps.de/musterhaeuser


ADRESSEN•

B

Ballou PR: London - Paris - Berlin 10119 Berlin, Tel. 030/24630719 www.balloupr.com Bau-Fritz GmbH & Co. KG seit 1896, 87746 Erkheim Tel. 08336/900-0 www.baufritz.com Bauformat Küchen GmbH & Co. KG 32584 Löhne, Tel. 05732/102-0 www.bauformat.de BDH Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. 51145 Köln, Tel. 02203/93593-0 www.wohnungs-lueftung.de Bien-Zenker GmbH 36381 Schlüchtern Tel. 06661/98-0, 0800/4222228 www.bien-zenker.de Bittermann & Weiss Holzhaus GmbH 97950 Gerchsheim Tel. 09344/9209-0 www.bw-holzhaus.de Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e. V. (BDB) 10117 Berlin, Tel. 030/590099576 www.aktion-pro-eigenheim.de

C D

Cubit – Mymito GmbH 40599 Düsseldorf Tel. 0211/7490960 www.cubit-shop.de Davinci Haus GmbH & Co. KG 57580 Elben, Tel. 02747/8009-0 www.davinci-haus.de deinSchrank.de GmbH 50226 Frechen, Tel. 02234/ 8980400, www.deinschrank.de Die HausCompagnie GmbH 22763 Hamburg Tel. 040/87409800 www.hauscompagnie.de Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft 23558 Lübeck, Tel. 0451/1408-0 www.drklein.de DUETTE® – Hunter Douglas Components, 34131 Kassel Tel. 0561/40998-50 www.duette.de

E

emco electroroller GmbH 49808 Lingen (Ems) Tel. 0591/9140-0 www.emco-elektroroller.de

F

FingerHaus GmbH 35066 Frankenberg/Eder Tel. 06451/504-0 www.fingerhaus.de

J

Jet Tageslicht & RWA GmbH 32609 Hüllhorst, Tel. 05744/ 503-0, www.jet-gruppe.de Josko Fenster und Türen GmbH 4794 Kopfing Österreich Tel. 0043/7763 2241-0 www.josko.at

Fullwood Wohnblockhaus 53797 Lohmar, Tel. 02206/ 95337-00, www.fullwood.de

G

K

GfA-Dichtungen Joachim Hagemeier GmbH 21439 Marxen bei Hamburg Tel. 04185/5840-0 www.gfa-dichtungen.de Gütegemeinschaft Fertigkeller e.V. (GÜF), 53604 Bad Honnef Tel. 02224/93770 www.kellerbau.info

H

Heinz von Heiden GmbH 30916 Isernhagen Tel. 0511/7284-0 www.heinzvonheiden.de Helios Ventilatoren GmbH + Co. Lupfenstr. 8, 78056 VSSchwenningen, Tel. 07720/606-0 www.heliosventilatoren.de www.kwleasyplan.de heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co.KG, 33415 Verl Tel. 05246/507-0 www.heroal.de/bauen

Viessmann Werke GmbH & Co. 35108 Allendorf/Eder Tel. 06452/700, www.viessmann.de

KfW Bankengruppe KOMP Kommunikation, 60325 Frankfurt Tel. 0800/5399002, www.kfw.de

Siegenia-Aubi KG 57234 Wilnsdorf, Tel. 0271/3931-0 www.siegenia.com

Meisterstück-Haus – Otto Baukmeier Holzbau – Fertigbau GmbH & Co. KG, 31789 Hameln Tel. 05151/9538-0 www.meisterstueck.de

Solarlux GmbH 49324 Melle, Tel. 05422/92710 www.solarlux.de

O

Objectflor Art u. Design Belags GmbH, 50996 Köln Tel. 02236/96633-0 www.objectflor.de

HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V. 10117 Berlin, Tel. 030/3001990 www.hea.de

Schüco International KG 33609 Bielefeld, Tel. 0521/783-0 www.schueco.de SchwörerHaus KG 72531 Hohenstein-Oberstetten Tel. 07387/16-0 www.schwoererhaus.de

Solarwatt GmbH 01109 Dresden, Tel. 0351/8895-0 www.solarwatt.com

MVG-Verlag Münchner Verlagsgruppe GmbH 80636 München, Tel. 089/1285-0 www.m-vg.de

Hautau GmbH 31691 Helpsen, Tel. 05724/393-0 www.hautau.de

Viega GmbH & Co. KG 57439 Attendorn, Tel. 02722/61-0 www.viega.de; www.fussbodenheizung-wissen.de

Kern-Haus AG 56235 Ransbach-Baumbach Tel. 02623/884100 www.kern-haus.de

M

Gussek Haus Franz Gussek GmbH & Co. KG 48527 Nordhorn, Tel. 05921/174-0 www.gussek-haus.de

Schöner Wohnen-Farbe J. D. 22113 Hamburg Tel. 0180/535834437 www.schoener-wohnen-farbe.de

Okal Haus GmbH 55469 Simmern Tel. 06761/90304-0 oder 0800/65254287, www.okal.de

P R

petershaus GmbH & Co.KG 47623 Kevelaer, Tel. 02832/9241-0 www.petershaus.de

Rathscheck Schiefer und Dachsysteme KG 56727 Mayen-Katzenberg Tel. 02651/955-0 www.rathscheck.de

Stommel Haus GmbH 53819 Neunkirchen-Seelscheid Tel. 02247/91723-0 www.stommel-haus.de

T U V

Treppenmeister GmbH 71131 Jettingen, Tel. 07452/886446, www.treppenmeister.com Unilux AG 54528 Salmtal Tel. 06578/189-0, www.unilux.de Uponor GmbH, 97437 Haßfurt Tel. 09521/6900, www.uponor.de Vaillant GmbH, 42859 Remscheid Tel. 02191/18-0, www.vaillant.de VDPM – Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. 47051 Duisburg,Tel. 0203/9923947 www.vdpm.info

Renault Deutschland AG 50321 Brühl, Tel. 01805/89464610 www.renault.de

Verband Fenster + Fassade (VFF) 60594 Frankfurt, Tel. 069/ 955054-0, www.window.de

Huf Haus GmbH & Co. KG 56244 Hartenfels Tel. 02626/761-0 www.huf-haus.de

Rensch-Haus GmbH 36148 Kalbach/Rhön Tel. 09742/91-0 www.rensch-haus.com

Verband Privater Bauherren e.V. (VPB), 10115 Berlin Tel. 030/278901-0, www.vpb.de

Initiative Elektro+ – GED Ges. für Energiedienstleistung 10117 Berlin, Tel. 030/300199-0 www.elektro-plus.com

Roth Werke GmbH 35232 Dautphetal-Buchenau Tel. 06466/922-0 www.roth-werke.de

Hörmann KG 33803 Steinhagen, Tel. 05204/ 915-0, www.hoermann.de

I

Interhyp AG 80807 München Tel. 089/203070 www.interhyp.de

S

Schanz Rollladensysteme GmbH 72226 Simmersfeld Tel. 07484/9291-0, 0800/9005055 www.rollladen.de

Verlagsgruppe Random House GmbH 81673 München, Tel. 089/4136-0 www.randomhouse.de Viebrockhaus AG 21698 Harsefeld Tel. 04164/8991-0 oder 0800/8991000 www.viebrockhaus.de

Vitra GmbH 79576 Weil am Rhein Tel. 07621/7020, www.vitra.com

W

Warema Renkhoff SE 97828 Marktheidenfeld Tel. 09391/20-0, www.warema.de Weberhaus GmbH & Co. KG 77866 Rheinau-Linx Tel. 07853/83-0 www.weberhaus.de Fertighaus Weiss GmbH 74420 Oberrot-Scheuerhalden Tel. 07977/9777-0 www.fertighaus-weiss.de Weru GmbH 73635 Rudersberg Tel. 07183/303-0, www.weru.de Who’s perfect GmbH & Co.KG 80687 München, Tel. 089/589890 www.whos-perfect.de Wolf GmbH 84048 Mainburg, Tel. 08751/74-0 www.wolf.eu Wolf-Haus GmbH 97705 Burkardroth-Gefäll, Tel. 09701/9111-0 oder 0800/1172081, www.wolf-haus.de

Y Z

Ytong Bausatzhaus GmbH 47259 Duisburg, Tel. 0800/5235665 www.ytong-bausatzhaus.de Zehnder Group Deutschland GmbH 77933 Lahr, Tel. 07821/586-0 www.zehnder-systems.de www.runtal.de ZimmerMeisterHaus Vereinigung ZMH 74523 Schwäbisch Hall Tel. 0791/949474-0 oder 0800/9640266 www.zmh.com

3D-Oberfläche

TYP30 Fühlen Sie den Unterschied. Modell 30/03-Q bringt Weiß in eine neue Dimension und macht die Tür zu einem fühlbaren Erlebnis. Die fühlbare geprägte 3D-Oberfläche und ein hochwertiger, mehrschichtiger Qualitätslack machen diese Tür zu einem neuen Erlebnis.

www.kilsgaard.de

10/11-2018

bauen. 95


T E C H N I K • REPORTAG E • F l ä c h e n h e i z u n g & Heizkö rp er

Ein Haus für jede

Energieeffizienz und alltagstauglicher Zuschnitt sind wichtige Kriterien für den Hausbau. Vor allem aber darf eines nicht fehlen: jede Menge cooler (Lieblings-)Platz für die ganze Familie.

Lebenslage An den Traufseiten des rechteckigen Baus wurde jeweils ein Erker angesetzt, sodass ein kreuzförmiger Grundriss entstand. Zwei mit dunklem Klinker verkleidete Flachdacherker setzen ansprechende Kontraste zur lichtweißen Fassade.

s c h af t s d Freund bau ienst e n. von www.facebook.com/bauen.magazin

96  bauen. 10/11-2018


Lieblingsplatz Nr. 1: Dreh- und Angelpunkt im täglichen Miteinander ist das Erdgeschoss. Dabei wird bewusst auf trennende Wände und Türen verzichtet.

10/11-2018

bauen. 97


T E C H N I K • REPORTAG E • F l ä c h e n h e i z u n g & Heizkö rp er

Die perfekte Verbindung von repräsentativer Großzügigkeit und wohltuender Privatsphäre

Lieblingsplatz Nr. 2: Von der offenen Küche aus wandert der Blick ungestört durch das lichtdurchflutete Erdgeschoss. Die zentral angeordnete Treppe gibt dem großen Raum eine angenehme Struktur.

H

and aufs Herz: Welcher Ort im Haus ist Ihr Lieblingsplatz? Sollten Sie diese Frage eindeutig beantworten können, wird ein Besuch der Fertighauswelt in Günzburg Ihr Wohnbild wahrscheinlich ins Wanken bringen. Denn das dort kürzlich eröffnete neue Gussek-Musterhaus „Alona“ macht jeden Raum zum Lieblingsplatz. Knapp 190 Quadratmeter bietet das zweigeschossige Haus zum Leben. Wer den Eingangsbereich im Erdgeschoss betritt, findet viel Bewegungsfreiheit, um an der Garderobe abzulegen. Hinter der gegenüberliegenden Tür verbirgt sich der Raum für die Haustechnik, der mit einem eigenen Außenzugang ausgestattet ist. Linker Hand sind ein Arbeits- beziehungsweise

98  bauen. 10/11-2018

Gästezimmer und ein barrierefreies Duschbad angeordnet. Praktisch in der Gegenwart und vorausschauend für die Zukunft: Bei Bedarf wird das Gästezimmer zum eigenen Schlafzimmer, sodass sich das Haus im Alter ohne hinderliche Stufen komfortabel weiterbewohnen lässt. Blickfang ist jedoch die geradläufige Treppe ins Dachgeschoss. Mittig im Grundriss platziert gliedert sie den Wohnraum, der sich kreuzförmig um die Treppe anordnet. Dieser gestalterische Kniff schafft die perfekte Verbindung von repräsentativer Großzügigkeit und wohltuender Privatsphäre. Wohn-, Ess- und Kochbereich fließen ineinander. Zugleich gibt der Treppenkörper dem großen Raum eine klare Struktur. Cle-


„Ein Haus mit dem wunder„Ein Haus mit dem wunderbaren Werkstoff Holz „Ein Haus mit dem wunderbaren Werkstoff Holz schenkt seinen Bewohnern baren Werkstoff Holz „Einunnachahmliches Haus mit dem wunderschenkt seinen Bewohnern ein Raumschenkt seinen Bewohnern baren Werkstoff Holz ein unnachahmliches klima, eine Quelle derRaumein unnachahmliches Raumschenkt seinen Bewohnern klima, eine Quelle deran Kraft, und einen Ort, klima, eine Quelle der ein unnachahmliches RaumKraft, undsich einen Ort,und an den man sicher Kraft, und einen Ort, an klima, eine Quelle der den man sich sicher und geborgen fühlt.” den man sich sicher und Kraft, und fühlt.” einen Ort, an geborgen geborgen fühlt.” INFOS: den man sich sicher und Tel.: +49 2247 9172-30 INFOS: geborgen fühlt.” www.stommel-haus.de INFOS: Tel.: +49 2247 9172-30 Tel.: +49 2247 9172-30 www.stommel-haus.de INFOS: www.stommel-haus.de Tel.: +49 2247 9172-30 www.stommel-haus.de

Lieblingsplatz Nr. 3: Die Nische vor dem übereck laufenden Panoramafenster lädt zum Lesen, Träumen und Entspannen ein.

3043-Stommel.indd 1

21.06.18 16:22

3043-Stommel.indd 1

21.06.18 16:22

3043-Stommel.indd 1

21.06.18 16:22

3043-Stommel.indd 1

21.06.18 16:22

10/11-2018

3043-Stommel_43x247.indd 1

bauen. 99

09.08.18 16:09


T E C H N I K • REPORTAG E • F l ä c h e n h e i z u n g & Heizkö rp er

Auch in puncto Energieeffizienz macht dieses Haus keine halben Sachen

Lieblingsplatz Nr. 4: Dank angrenzender Ankleide kommt das Elternschlafzimmer ohne große Kleiderschränke aus.

veres Detail: Der Raum unter der Treppe wird als Abstellkammer genutzt. So sind Vorräte stets aufgeräumt und dennoch schnell zur Hand.

Angenehme Kühle im Sommer Als weitläufiger Rückzugsort präsentiert sich der Elternbereich im Dachgeschoss. Vom Schlafzimmer aus führt der Weg in die Ankleide, die wiederum an das großzügige Familienbad grenzt. Zwei Kinderzimmer bieten jede Menge Platz zum Spielen und Träumen. Doch wer hier wohnt, freut sich nicht nur an vielen Lieblingsplätzen. Auch in puncto Energieeffizienz macht „Alona“ keine halben Sachen. Die Grundlage dafür legt die Wandkonstruktion. Zweischalig aufgebaut – innen Holz und außen massiv –, überzeugt das Gebäude mit sehr guten Dämmwerten. Diese reduzieren den Wärmeverlust auf ein Minimum und schaffen die

100  bauen. 10/11-2018

Voraussetzungen, damit die Haustechnik sehr effizient ihren Dienst tun kann. Herzstück derer ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Der Clou: Das Heizungssystem verfügt über eine integrierte Kühlfunktion. Wo im Winter warmes Wasser durch die Leitungen der Fußbodenheizung strömt, ist es an Sommertagen kaltes. Auch wenn damit nicht die Effekte einer Klimaanlage erzielt werden, lässt sich die Raumtemperatur doch spürbar reduzieren. Ergänzt wird das Heizungssystem von einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und sogenanntem Sommer-Bypass. Dieser sorgt dafür, dass an kühlen Sommernächten der Wärmetauscher umgangen und die kühle Außenluft durch den Bypass dirket in die Räume geleitet wird. So wird die Aufheizung des Gebäudes automatisch reduziert. Beste Bedingungen also, um seine Lieblingsplätze in vollen Zügen zu genießen. kba •


DATEN

& FAKTEN

Haus Alona

• WOHNFLÄCHEN:

• UNTERNEHMEN & PORTFOLIO:

EG 104,5 m2, OG 84,5 m2

• BAUWEISE:

Luft-Wasser-Wärmepumpe inkl. Kühlfunktion mit 180 Ltr. Warmwasserspeicher, Fußbodenheizung, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

• LIEFERRADIUS:

Deutschland, Schweiz, BeNeLux Ein ausführliches Firmenporträt sowie weitere ausgewählte Entwürfe von Gussek Haus finden Sie im Internet unter www.bautipps.de/gussek

ARBEITEN 12

BALKON

WC/DU 7

12,00 m 8,50 m

• ENERGIEBEDARF:

DIELE 15,5

Primärenergiebedarf: 21,00 kWh/m2a Endenergiebedarf: 11,6 kWh/m2a Effizienzhaus 40 Fotos: Gussek Haus

Keller-, Bodenplatten, Holzfenster und -treppen kommen aus eigener Fertigung

• TECHNIK:

• BAUKOSTEN:

BAD 14,5

ANKLEIDE 9 SCHLAFEN 15,5

KOCHEN 14,5

WOHNEN/ ESSEN 42

Auf Anfrage beim Hersteller

TECHNIK 10,5

ABST. 3

KIND 2 14

KIND 1 14 FLUR 11,5

• HERSTELLER:

Gussek Haus, Franz Gussek GmbH & Co. KG Euregiostr. 7, 48527 Nordhorn Tel. 05921/174-0, www.gussek-haus.de

ERDGESCHOSS

OBERGESCHOSS

NUTZRAUMTREPPE

29.9. 7.10. GRAFISCHE REPUBLIK, 2018

Anschriften Seite 95

Holztafelbau, zweischalige Außenwand (Verblendsteine und Putz auf Porenbeton), U-Wert der Außenwand 0,116 W/m2K; Holzfenster, Dreifach-Verglasung; Satteldach, 30 Grad geneigt, U-Wert Dach 0,173 W/m2K, Kniestock 203 cm

Familienunternehmen, seit über 65 Jahren im Fertigbau tätig. Die Gussek-Gruppe baut etwa 400 Häuser im Jahr und beschäftigt 396 Mitarbeiter. Neben dem Objektbau ist Gussek Haus spezialisiert auf individuell geplante Ein- und Mehrfamilienhäuser in energieeffizienter Holztafelbauweise mit zweischaligem Wandaufbau, Verblendstein- bzw. Putzfassade auf Porenbeton, Kombination mit Holz und Trespa möglich.

Jetzt TreppenInfos anfordern! Abt. 7526 Tel. 0 74 52 / 88 60

www.treppenmeister.com 10/11-2018

bauen. 101


T ECH N I K • W I SSEN • F l ä c h e n h e i z u n g & He i zkö rp er

Wohnwärme In Kombination mit einer Flächenheizung arbeiten moderne Brennwertkessel und Wärmepumpen besonders energiesparend. Die unsichtbaren Heizelemente sorgen zudem für eine behagliche Strahlungswärme. Dennoch haben Heizkörper noch längst nicht ausgedient. 102  bauen. 10/11-2018

A

ngenehm warme Fußböden während der kalten Jahreszeit empfinden Baufamilien als sehr behaglich. Denn unabhängig vom Belag kann man sich bedenkenlos mit Socken oder sogar barfuß von Raum zu Raum bewegen oder es sich auf dem Boden gemütlich machen. Voraussetzung für so eine gleichmäßige und milde Wärmeabstrahlung, bei durchschnittlichen Oberflächentemperaturen von 22 bis 24 Grad, ist ein Flächenheizsystem. Aufgrund ihrer großen, aktiven Heizfläche verursacht sie zudem nur geringe Luftgeschwindigkeiten, wodurch sich der Staubtransport im Vergleich zu

einem Heizkörpersystem deutlich vermindert. Außerdem entziehen beheizte Fußböden Staubmilben und Bakterien die wichtigste Lebensgrundlage: die Feuchtigkeit. Und weil die Wärmeflächen quasi unsichtbar sind, müssen sich die Bewohner über die Themen hygienische Reinigung sowie Anordnung und Optik von Heizkörpern, selbst bei bodentiefen Fenstern, keine Gedanken machen. Flächenheizsysteme kommen mit geringen Heizwasservorlauftemperaturen bis circa 35 Grad Celsius zurecht. Deshalb arbeiten sie energieeffizienter mit Gas-Brennwertgeräten, Solarkollektoren und Wärme-

Foto: www.uponor.de

Wohlige


Bei den Fußbodenheizungen in Nassbauweise gibt es auch spezielle Flachsysteme, die in Verbindung mit einer Spezialvergussmasse relativ rasch begehbar und belegreif sind. > www.viega.de

pumpen zusammen als Heizkörper, die Heizwassertemperaturen bis zu etwa 50 Grad Celsius benötigen. Warmwasser-Fußbodenheizungen gibt es in verschiedenen Ausführungen: Die klassische Variante wird standardmäßig mit einem Heizestrich abgedeckt, der gleichzeitig als Wärmespeicher, Lastverteilschicht und als Untergrund für den Bodenbelag dient. Bei diesen sogenannten Nasssystemen kommt zunächst eine Hartschaumschicht mit Abdeckfolie zur Wärme- und Trittschalldämmung auf die Rohdecke. Dann erfolgen das Auslegen und Fixieren der Heizrohre und anschließend das Einbringen des Fließestrichs. Der Bodenbelag darf darauf erst nach einer festgelegten Abbinde- und Aufheizzeit verlegt werden. Flächenheizsysteme mit speziellen Trockenestrichplatten sind vorteilhaft, wenn es auf eine kurze Bauzeit ankommt. Basiselement ist eine Trägerplatte, die mit Aluminium-Wär-

1

1

meleitlamellen zur Aufnahme der Heizrohre bestückt wird. Auf eine Abdeckfolie werden dann die Trockenestrichplatten gelegt. Anschließend lässt sich der Bodenbelag rasch und fast ohne Wartezeit aufbringen.

Effizient & flach Wo es beim Fußbodenaufbau auf jeden Höhenmillimeter ankommt, bietet sich der Einsatz von Flach- oder Dünnschichtsystemen an, die es in Nass- und Trockenausführung mit Aufbauhöhen ab etwa 15 Millimeter gibt. Vorteilhaft bei der Nassausführung ist, dass oft nur eine relativ dünne Ausgleichsschicht nötig ist, die rasch begeh- und belegbar ist. Die Anschlussrohre der in den einzelnen Räumen verlegten Fußbodenheizkreise werden meist etagenweise im Heizkreisverteiler zusammengeführt. Er wird bevorzugt unter Putz installiert. Über eine Frontklappe kann der Fachmann die eingebauten Armaturen und Ventile betätigen.

Abkühlung bei Hitze Ein Flächenheizsystem kann in Kombination mit einer Erdwärmepumpe oder einer reversiblen Luft-Wasser-Wärmepumpe nicht nur Wärme in die Räume übertragen, sondern an heißen Sommertagen auch für Abkühlung sorgen. Dazu wird einfach kühles Wasser durch die Rohrschlangen geleitet. Dieses nimmt einen Teil der Wärme aus den Räumen auf und führt sie ab. Die Kühlleistung ist aus Feuchteschutzgründen allerdings limitiert. Sie reicht aber aus, um die Wohnräume bei Innentemperaturen von über 26 Grad um etwa zwei bis vier erfrischende Grad abzukühlen. Energetisch besonders effizient erfolgt dieser Kühlbetrieb, wenn der dazu notwendige Strom von der eigenen Photovoltaikanlage kommt.

1 Fußbodenheizsysteme in Trockenbauweise sind fast ohne Wartezeit mit dem gewünschten Bodenbelag belegbar. > www.roth-werke.de 2 Flächenheizungen lassen sich mit einer geeigneten Wärmepumpe im Sommer als Kühlfläche nutzen. > www.waerme-plus.de

2

10/11-2018

bauen. 103


T ECH N I K • W I SSEN • F l ä c h e n h e i z u n g & He i zkö rp er

Nicht nur in der Energieeinsparverordnung vorgeschrieben, sondern auch mit Blick auf Energieeffizienz und Wärmekomfort sinnvoll, sind Einzelraumregler für Heizkörper und Flächenheizkreise. Höchsten Komfort bieten programmierbare, elektronische Funk-Einzelraum-

1

Bi l

d: w

ww

. s m ar t h e a ti n g . d

Bei Fußbodenheizungen sind alle gebräuchlichen Bodenbeläge einsetzbar (Tipp: auf Hersteller-Kennzeichnung achten). Sehr gut einsetzbar sind insbesondere Platten aus Natur- oder Betonstein sowie keramische Fliesen, da sie die Wärme optimal leiten. Auch Holz und Parkett sind grundsätzlich geeignet, sofern die Materialstärke nicht zu dick ausfällt und sie ein niedriges Quell- und Schwundverhalten aufweisen. Ähnliches gilt auch für Laminat und elastische Beläge aus Linoleum, PVC und Kork.

an

Clevere Ergänzung

s fo

s .d

e

regelsysteme. Diese lassen sich zentral mit einer Touchdisplay-Einheit einstellen oder per Smartphone-App und Internetzugang auch aus der Ferne bedienen. Weitere Funktionen, wie Restwärmeanalyse, Schnellaufheizung und Absenkbetrieb, sparen Heizenergie und erhöhen den Komfort.

Falls die freie, verfügbare Fußbodenheizfläche zur Beheizung des Raums nicht ausreicht, kann eine Wandheizung den Restwärmebedarf decken. Wandheizsysteme sind ähnlich aufgebaut wie Fußbodenheizungen. Es gibt vielfältige Putz- und Trockensysteme, für jede Gegebenheit, die sich rasch montieren lassen. Die Wärmeübertragung aus der Wand ist übrigens höher, wenn es keinen „bremsenden“ Belag gibt. 1 Reicht die Fläche in kleinen Räumen für eine Fußbodenheizung nicht aus, kann ein Wandheizsystem den restlichen Wärmebedarf decken. > www.viega.de 2 Handtücher aufhängen, trocknen und vorwärmen – dies lässt sich nur mit einem Heizkörper realisieren. > www.kermi.de

104  bauen. 10/11-2018

2

Anschriften Seite 95

Alles geregelt?

Trotz der Vorzüge von Flächenheizungen haben Heizkörper noch längst nicht ausgedient. Vor allem in Bädern und WCs bieten die Wärmespender Platz zum Ablegen und Aufhängen der Hand- und Badetücher, um sie vorzuwärmen und zu trocknen. Manche Multitalente lassen sich mit praktischem Zubehör, wie Haken, Ablageflächen und Spiegeln, funktionell erweitern. Praktisch ist zudem ein integriertes Elektro-Heizelement, um auch für kühle Tage außerhalb der Heizsaison gewappnet zu sein. Auch für selten beheizte Räume, z.B. Hobbyräume oder Gästezimmer im Keller, bieten sich Heizkörper als schneller reagierende Wärmelösung an. Hausbesitzer können dazu aus einem vielfältigen und preislich breit gestaffelten Produktangebot mit vielen Farben und Oberflächenmaterialien wählen. Verfügbar sind zudem rein elektrische Modelle sowie maßgefertigte Heizkörper für spezielle Situationen, wie zum Beispiel unter Dachschrägen, als Treppengeländer oder Raumteiler. Ob Heizkörper oder Flächenheizung: Um eine energiesparende und komfortable Wärmeverteilung in den Räumen zu erreichen, müssen sie mit modernen Regelventilen bestückt werden. Wichtig ist darüber hinaus, dass der Handwerker zum Schluss einen hydraulischen Abgleich durchführt, also die jeweils passenden Heizwassermengen an den einzelnen Heizflächen einjustiert. jw •


Wohlfühl-Bäder im neuen Style … Bauen, Kaufen, Modernisieren – aber sicher – durch Beratung im Verband Privater Bauherren

bei Neubau und Umbau vor Vertragsunterzeichnung in der Bauphase bei der Abnahme kompetent, unabhängig, bundesweit, persönlich kostenloses Informationsmaterial unter www.vpb.de

ofenwelten.de

Foto: bofotolux, Fotolia.com

Foto: adobe stock.com, adisa

oder Tel: 01805 / 248248 (14 ct/min. aus dem deutschen Festnetz)

Bestell-Hotline: Die neuen Bäder 2018 zum Preis von 4,80 Euro zzgl. Versand Telefon 0711/5206-306 oder www.buecherdienst.de

180606_AZ_A_DNB_91x121_2018.indd 1

unter „Fachschriften“

Foto: K.-U. Häßler, Fotolia.com

Kamine, Kachelöfen, Kaminöfen, Pelletöfen – Ideen, Rat & Praxistipps

schwimmbad.de

Schwimmbad, Sauna, Whirlpools und Dampfbäder

14.06.18 14:41


IHRE REGiONALEN ❤

Die besten Adressen von der Waterkant bis zum Alpenland

Auf den folgenden Seiten finden Sie Partner für den Hausbau – auch in Ihrer Nachbarschaft. In jeder Ausgabe stellt die Redaktion außerdem eine andere Region detailliert vor, informiert über Besonderheiten, Fördermöglichkeiten und Termine. Das Tor zur Welt: Hamburgs Landungsbrücken

Sonnenaufgang hinter einem Leuchtturm in List auf Sylt

TERMINE IM NORDEN Bauen und Wohnen Hannover: 13.10. - 21.10.18 Messegelände Aussteller zeigen hier die neuesten Produkte und Trends rund um den Hausbau, den Innenausbau und die Einrichtung und bieten interessierten Besuchern zahlreiche Ideen für ihr Zuhause. www.meine-infa.de Bauen Wohnen Lifestyle Kiel: 26.10. - 28.10.18 Sparkassenarena Kiel Über 100 Aussteller präsentieren Produkte, Dienstleistungen und neueste Trends rund um Bauen, Energiesparen sowie Garten, Freizeit und Lifestyle. www.bauenwohnenlifestyle.de Lebensträume Nordhorn: 02.11. - 04.11.18 Alte Weberei Nordhorn Zahlreiche Aussteller präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Energiesparen, Wärmedämmung, Finanzierung und mehr. www.messen.de

Moin im Norden A

ttraktive Städte, idyllische Landschaften, malerische Seen und nicht zuletzt die beliebten Küsten von Nord- und Ostsee: Der Norden Deutschlands hat nicht nur Feriengästen einiges zu bieten, sondern auch potenziellen Bauherren. Für einen Immobilienerwerb im Norden spricht unter anderem, dass die Haus- und Grundstückspreise – abgesehen von der Weltstadt Hamburg und den angesagtesten Ferienregionen an der Küste – im Vergleich zum Süden Deutschlands teilweise deutlich günstiger sind. Wir beginnen unseren Streifzug im äußersten Norden: Hier liegt das “ZweiKüstenland“ Schleswig-Holstein: Wer sich hier für einen Hausbau entscheidet, hat es nie weit bis zum Meer. Neben der Hauptstadt Kiel gibt es weitere schöne Städte, etwa die Wikingerstadt Schleswig oder auch Flensburg direkt an der dänischen Grenze oder Lübeck im Südosten. Schleswig-Holstein besitzt auch viele wundervolle

Kleinstädte und Dörfer mit den typischen verklinkerten Häusern oder prächtigen Landhäusern mit Reetdach. Die Hansestadt Hamburg gilt seit Jahrhunderten als deutsches „Tor zur Welt“. Die zweitgrößte deutsche Stadt punktet mit Weltoffenheit, wirtschaftlicher Stärke, vielfältigen kulturellen Angeboten und einem attraktiven Umland. Hafen, Alster und St. Pauli locken jährlich Hunderttausende an die Elbe. Auch als Wohnort genießt Hamburg große Popularität. Angesichts der überdurchschnittlich hohen Mietpreise in Hamburg ist Wohneigentum eine echte Alternative. Landschaftlich sehr abwechslungsreich wird Niedersachsen im Norden durch die Nordsee begrenzt. Das industrielle Zentrum dieses Bundeslandes befindet sich im Raum Hannover-Braunschweig/ Wolfsburg mit mehreren Automobilwerken – darunter das Hauptwerk


BAUPARTNER präsentiert von

bauen.

EffizienzHäuser

Hausbau

FÖRDERUNG Nachfolgend die wesentlichen Rahmendaten für die Eigenheimförderung im Norden:

Hamburg Gefördert wird der Neubau eines selbst genutzten Einfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung. Es müssen bestimmte Kostenobergrenzen und „Energiestandards” eingehalten werden (ausgenommen „FamilienStart-Darlehen”). Es gibt zinsgünstige Darlehen, einmalige und nicht rückzahlbare Zuschüsse und sog. „Aufwendungsdarle-

von Volkswagen in Wolfsburg und mit der in Peine und Salzgitter ansässigen Stahlindustrie. Braunschweig ist außerdem ein bedeutender Wissenschaftsstandort. Bremen gilt als Wirtschaftszentrum in Norddeutschland. Die Großstadt bietet gute Arbeitsplatzchancen und hat sich zudem als Standort für Unternehmen einen Namen gemacht. Die Stadt verfügt über einen soliden Immobilienmarkt, der auch in den kommenden Jahren gute Wachstumschancen aufweisen wird. Neben Häusern in verschiedensten Größen und Baustilen finden sich diverse Baugrundstücke in unterschiedlichen Stadtlagen, die für den Bau des eigenen Hauses genutzt werden können. Mecklenburg-Vorpommern bietet neben dem Ostseestrand auch idyllische Dörfer und Landstriche, Wald, Wiesen und Städte mit typischem Charakter. Das Bundesland mit seiner Ostseeküste, seinen Inseln, der Seenplatte und der Mecklenburger Schweiz ist für seine Bewohner nicht minder attraktiv als für seine U r l a u b e r.

hen”. Die Höhe der Förderung hängt von der Anzahl der Personen im Haushalt und dem Einkommen ab; eine Familie mit drei Kindern kann ca. bis 103 100 Euro erhalten (zzgl. Aufwendungsdarlehen). Niedersachsen Gefördert wird der Neubau eines selbst genutzten Einfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung (inkl. Reihenhaus oder Doppelhaushälfte). Anspruchsberechtigt sind kinderreiche Familien mit mind. zwei Kindern, Schwerbehinderte und Erwerber von Wohnraum in Fördergebieten. Die Höhe der Förderdarlehen hängt u.a. von der Anzahl der im Haushalt lebenden Kinder und dem Vorhaben als solches ab. So erhält eine Familie mit zwei Kindern bei Neubau eine Grundförderung im Höhe von 40 000 Euro. Zu der Grundförderung kommt eine Kinderzulage ab dem dritten Kind in Höhe von 10 000 Euro. Mecklenburg-Vorpommern und Bremen haben die Förderung selbst genutzten Wohneigentums für Privatpersonen durch Landesmittel 2007 eingestellt.

Der Braunschweiger Löwe ist das Wahrzeichen der Stadt.

Baulandpreise im Norden Ausgewählte Städte

Typisch norddeutsche Friesenhäuser, zeitlose Landhäuser oder moderne Bungalows und Stadtvillen: So vielfältig wie die Landschaften sind auch die Architekturstile, nach denen in Norddeutschland gebaut wird. Besonders typisch für den norddeutschen Baustil ist die hochwertige, häufig rotbunte Verblendfassade. Aufgrund ihrer Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse können die extrahart gebrannten Klinker insbesondere in Küsten-Regionen auf eine jahrhundertelange Tradition zurückblicken.

Baugrundstücke €/m2

von

bis

häufigster Wert

Alfeld/Leine

45

140

70

Aurich

70

200

135

Braunschweig

170

765

245

Bremen

220

380

280

Bremerhaven

80

160

100

Cuxhaven

70

200

90

Flensburg

100

220

150

Göttingen

190

330

290

Hamburg

195 3 990

660

Hannover

160

355

Husum

140

220

175

Kiel

170

380

300

Lübeck

200

510

310

Osnabrück

210

680

280

Rostock

200

350

300

Schwerin

105

140

140

Wolfsburg

120

240

150

685

Fotos: jktu_21, Benno Hoff, JFL Photography, Frank; adoebestock.com

Schleswig-Holstein Gefördert wird der Neubau eines selbst genutzten Einfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung. Je nach Region müssen bestimmte Obergrenzen beim Einkommen eingehalten werden. Gefördert wird durch zinsgünstige Darlehen, die Durchleitung von KfW-Darlehen sowie durch eigene Ergänzungsdarlehen. Je nach Region und weiterer Umstände kann die Förderung bis ca. 70 000 Euro (zzgl. Ergänzungsdarlehen für Schwerbehinderte oder Haushalte mit mindestens 3 Kindern) betragen. Hinzukommen die Mittel aus den verschiedenen KfW-Programmen und ggf. weitere nachrangige Darlehensmittel. In Ausnahmefällen kann sogar das gesamte Bauvorhaben finanziert werden.

Quelle: LBS


I H R E R EG I O N A L E N BAU PA R T N E R I M N O R D E N Traditionelle Baukunst trifft modernen Anspruch. Unsere modernen Blockhäuser garantieren gesundes Genusswohnen und niedrigen Energieverbrauch. Bei der Hausplanung ergänzen sich die Wünsche der Bauherrschaft ideal mit unserem Know-how aus 40 Jahren Erfahrung im Blockhausbau. Unsere im Werk gefertigten Kiefernwände sind absolut winddicht und setzungsfrei. Auf der Baustelle werden sie in wenigen Tagen montiert. Neben Produktion und Montage besitzen unsere Häuser das RAL-Gütezeichen für „CO2 senkende Bauwerke“! Liefergebiet: Deutschland, Polen, Skandinavien

Fullwood WohnblockFirma GmbH & Co. KG haus – NORD/OST Musterstraße 12 Pappelweg 8 12345 Musterstadt 23936 Thorstorf Tel. (01234) 5678-0 Tel. 03881/4898984 www.firma.com info@fullwood.de www.fullwood.de

Weitere Infos zu Fullwood Wohnblockhaus finden Sie auf www.bautipps.de/fullwood

I H R E R EG I O N A L E N BAU PA R T N E R I N T H Ü R I N G E N Die 11 Häuser der Thüringer Musterhausausstellung im Erfurter GVZ zeigen, wie schön es ist, sein eigenes Wohnparadies zu haben. Die Bandbreite der verschiedensten Hausstile reicht vom klassischen Einfamilienhaus mit Satteldach über repräsentative Stadtvillen bis zum Bungalow. Jüngster Zuwachs ist das neu eröffnete Musterhaus von Bien-Zenker – höchst komfortabel und mit viel architektonischem Design. Alle Musterhäuser entsprechen dem großen Wunsch nach Freiheit und Individualität. Großzügige Grundrisse und flexible Hausentwürfe bieten Platz zur eigenen Entfaltung. Ein Besuch lohnt sich..

UNGER-Park Erfurt Bei den Froschäckern, im GVZ 99098 Erfurt Tel. 0361/2623545 www.unger-park.de

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei

I H R E R E G I O N A L E N B A U P A R T N E R I N B AY E R N Häuser anschauen, anfassen und erleben in der Musterhausausstellung Poing bei München. Schlendern Sie durch das 59 000 m² große Areal und verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Angebote führender Haushersteller. Über 55 moderne Häuser in unterschiedlichsten Architekturstilen stehen Ihnen offen – treten Sie ein und erleben Sie, wie Ihr Wohntraum in der Realität aussehen kann. Fachberater vor Ort stehen Ihnen auf Wunsch mit Rat und Tat zur Seite. Erleben Sie eine einzigartige Mischung aus Information und Unterhaltung rund ums Bauen.

Ausstellung Eigenheim & Garten München Poing GmbH & Co KG Senator-Gerauer-Str. 25 85586 Poing/Grub Tel. 089/990207-60 poing@musterhausonline.de www.musterhausonline.de

Öffnungszeiten: 10-17 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen, Montag Ruhetag, Eintrittspreise: 4 Euro Erwachsene, 2 Euro ermäßigt

I H R E R EG I O N A L E N BAU PA R T N E R I N Ö S T E R R E I C H Blaue Lagune präsentiert Werner Sobeks Aktivhaus Das innovative Modulbaukonzept, das Architekt Werner Sobek mit Unternehmer Klaus Fischer entwickelte, ist jetzt in der Blauen Lagune zu besichtigen. Die Rolle der Blauen Lagune als Europas führendes Ausstellungszentrum und internationaler Trendsetter rund um Bauen, Architektur und Innovation wird somit ausgebaut. Lagune-Eigentümer Erich Benischek trug als Berater der AH Aktiv-Haus GmbH wesentlich dazu bei, das Konzept für die Serienreife weiterzuentwickeln und einen Produzenten zu finden. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr, Sonn- und Feiertag geschlossen, Eintritt frei

Ausstellungszentrum Blaue Lagune 2351 Wiener Neudorf/ Österreich A2 Südautobahn, Abfahrt Mödling/SCS Tel. 0043/(0)1 526 11 03 www.blauelagune.at office@blauelagune.at


I H R E R EG I O N A L E N BAU PA R T N E R I N BA D E N -W Ü R T T E M B E R G Bittermann & Weiss Holzhaus GmbH BEWUSST LEBEN – BEWUSST BAUEN Holzbautradition seit 1861: Bittermann & Weiss aus Gerchsheim baut Ein- und Zweifamilienhäuser in diffusionsoffener Holzverbundbauweise. Jedes Haus wird mit den Bauherren individuell geplant und mit größter Sorgfalt kostengünstig gebaut. B&W-Häuser zeichnen sich durch beste Wärmedämmung und ein gesundes Wohnklima aus. Als regionaler Baupartner realisieren wir mit Ihnen partnerschaftliches „Miteinanderbauen“. Besuchen Sie unsere Musterhäuser in Mannheim, Fellbach und Gerchsheim/Firmensitz. Liefergebiet: Baden-Württemberg und angr. Länder

Weitere Infos zu Bittermann & Weiss finden Sie auf www.bautipps.de/bittermannweiss

Ins Grüne ziehen Was ist Ihr Traum? In was für einem Zuhause möchten Sie leben? Wir spüren: Die alte Sehnsucht, ins Grüne zu ziehen, ist heute relevant wie nie. Weil es um viel mehr geht, als nur ein bisschen Garten ums Haus herum zu haben. „Ins Grüne“ steht sinnbildlich für Werte, die unsere Zukunft lebenswert gestalten: Ökologie, Nachhaltigkeit, Natur, Gesundheit und Vertrauen. Als Familienunternehmen in der vierten Generation bauen wir individuelle Häuser aus Holz, die genau diesen Werten verpflichtet sind. Ziehen Sie mit uns in Grüne? www.kitzlinger.de Liefergebiet: Baden-Württemberg und angr. Länder

Hauser Massivbau GmbH Robert-Bosch-Str. 18 72189 Vöhringen Tel. 07454/9594-0 Fax 07454/9594-30 www.hausermassivbau.de

Weitere Infos zu Hauser Massivbau finden Sie auf www.bautipps.de/hausermassivbau

Moderne Architektur mit Pultdach – außen und im Inneren ein großer Raum als Lebensmittelpunkt für die ganze Familie: Diese Vorstellungen verwirklicht das Unikat 112 von Talbau-Haus. Im Erdgeschoss bietet der geräumige Windfang nicht nur Platz für eine Garderobe. Von hier aus öffnet sich der Eingangsbereich zum Herzstück des Hauses. Auf über 53 m2 bilden Küche, Ess- und Wohnbereich eine Einheit, die sich in L-Form über eine Quer- und Längsseite des Hauses erstreckt. Oben kommen die Vorteile des Pultdaches zum Vorschein: Platz bis unters Dach, mit hohen Stellflächen und großzügiger Atmosphäre. Liefergebiet: Baden-Württemberg, Bayern

KitzlingerHaus GmbH & Co. KG Meboldstraße 7 72172 Sulz am Neckar Tel. 07454/9610-70 beratung@kitzlinger.de www.kitzlinger.de

Weitere Infos zu KitzlingerHaus finden Sie auf www.bautipps.de/kitzlinger

Hauser kombiniert die Schnelligkeit und Trockenheit des Fertigbaus mit der Lebensdauer sowie den Dämm- und Schallschutzwerten des Massivbaus. Profitieren auch Sie von den 38 Jahren Erfahrung des Familienunternehmens ohne Rechtsstreit und der massiven trockenen Fertigteilbauweise, d.h. Rohbauerstellung innerhalb einer Woche mit getrockneten Liapor-Fertigteilelementen in KfW-55-Bauweise inkl. Weißer Wanne. Besuchen Sie unser Musterhauszentrum, wir freuen uns jeden Sonntag von 14 Uhr bis 16.30 Uhr auf Ihr Kommen. Liefergebiet: Baden-Württemberg

Bittermann & Weiss Holzhaus GmbH Am Geißgraben 6 97950 Gerchsheim Tel. 09344/9209-0 info@bw-holzhaus.de www.bw-holzhaus.de

TALBAU-Haus In der Zangershalde 6 71554 Weissach im Tal Tel. 07191/361-177 info@talbau.de www.talbau.haus

Weitere Infos zu Talbau-Haus finden Sie auf www.bautipps.de/talbau-haus


Vorschau Die bauen. 12/1-2019 erscheint am 17. November 2018

IMPRESSUM bauen!

Sichern Sie sich die nächsten 2 AUSGABEN zum MINIP REIS von 6, 00 € frei Haus! Einfach an rufen: +49 (0) 7225 916-171 unter Angab e der Kennziffer VS2018.

Exklusive Architektur Weitere Themen: > Einbruchschutz Wie Sie Ihre eigenen vier Wände vor ungebetenem Besuch schützen

> Wärmepumpen Wie Sie Umweltwärme zum Heizen nutzen können

Der Fertigbau ist zum einen eine Bauweise, zum anderen ein Versprechen an Bauherren, ihr Haus möglichst stressfrei aus einer Hand zu bekommen. Aus unserer kompetenten Hand bekommen Sie in der nächsten bauen. alle wichtigen Infos rund ums Fertighaus.

Kamine & Öfen Kamine und Öfen stehen bei vielen Bauherren ganz oben auf der Wunschliste. Was Sie bei der Planung und beim Bau beachten müssen, um Ihr Feuer uneingeschränkt genießen zu können, lesen Sie in der nächsten Ausgabe.

> Bauabnahme & Mängelbeseitigung Wie Sie sicher zu einem mängelfreien neuen Zuhause kommen

Fotos: www.igr-raumklimasysteme.de; swww.schwoererhaus.de; www.beton.org

FERTIGHÄUSER

Für viele Bauherren ist das eigene Haus Ausdruck des persönlichen Stils und der individuellen Lebensart. Wir zeigen in der kommenden bauen. außergewöhnliche moderne Villen und schicke Stadthäuser.

FACHSCHRIFTEN-VERLAG GMBH & CO.KG Höhenstraße 17, 70736 Fellbach Tel. (0711) 5206-1 Tel. Redaktion (0711) 5206-271 Fax Redaktion (0711) 520 6-3 00 Tel. Anzeigen (0711) 5206-236 E-Mail: info@fachschriften.de www.fachschriften.de www.bautipps.de VERLAGSLEITUNG: Christian Schikora, Tilmann Münch CHEFREDAKTION: Astrid Barsuhn (ab) verantwortlich Oliver Gerst (og) stellvertretend REDAKTION: Christine Meier (cm), Susanne Neutzling (ne), Barbara Stierle (st), Gerd Walther (gw) ASSISTENZ: Ilona Mayer, Evelyn Wangler, E-Mail: bauen@fachschriften.de STÄNDIGE MITARBEITER: Kristin Barsuhn (kba), Reinhard Otter (rot), Astrid Voss (av), Jürgen Wendnagel (jw), Elke Raff (Zeichnungen) Porträt-Foto Editorial: Oliver Röckle GESTALTUNG: Dolde Werbeagentur GmbH, 70327 Stuttgart, Heike Heinemann, Suzanne Tempes HERSTELLUNG: Anja Groth (Ltg.), Julia Skora ANZEIGEN: Jürgen Seiler (Verkaufsleitung) E-Mail: seiler@fachschriften.de Claudia Pastor (Disposition) E-Mail: pastor@fachschriften.de DRUCK: pva, 76829 Landau VERTRIEB: PARTNER Medienservices GmbH, Julius-Hölder-Str. 47, 70597 Stuttgart ABONNEMENT-SERVICE: Abonnement-Service „bauen.“ Medienplatz 1, 76571 Gaggenau Tel. 07225/916190, Fax -916177 E-Mail: abo@fachschriften.de PREIS: Einzelheft 3,50 €, Direktbestellung im Verlag zuzüglich Versandkosten unter www.buecherdienst.de Jahresabonnement (6 Hefte) inkl. Porto und MwSt. Inland 21 €. (Ausland 27,60 €). Mindestbezugszeitraum 1 Jahr. BANKKONT0: HypoVereinsbank IBAN: DE 72 670 201 900 025 059 506 BIC: HYVEDEMM489 Steuer-Nr.: 90492/10407 EG Ust.-Id.Nr.: DE 147 321 116 Die veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung in fremde Sprachen sind vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion in irgendeiner Form – durch Fotokopie, Mikrofilm oder andere Verfahren – sowie Speicherung und Wiedergabe durch Datenverarbeitungsanlagen, auch auszugsweise, sind nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet. Das Führen der Zeitschrift im Lesezirkel sowie der Export und Vertrieb im Ausland ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet. Artikel, die mit Autoren-Namen gezeichnet sind, stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Der Fachschriften-Verlag ist förderndes Mitglied im Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. (BDF), Bad Honnef und im Deutschen Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV), Stuttgart ISSN-Nummer 0170-0138 Printed in Germany m Fachschriften-Verlag erscheinen außerdem: Althaus modernisieren, Bauen & Renovieren, Effizienzhäuser, Energ!e, Hausbau, pro fertighaus, Schwimmbad & Sauna und weitere Sonderhefte für Bauherren und Modernisierer. Buchbestellungen über www.buecherdienst.de

110  bauen. 10/11-2018 110_Vorschau_S.indd 110

29.08.18 13:26


Le s e r s e r v ice

FASZINATION ZUHAUSE! HEADLINE Smarthomes TITELTHEMA Bautrends

REPORTAGE DACHAUSBAU

WEGWEISER FÜR

ZukunftsHÄUSER

Das Farbkonzept der Fassaden korrespondiert mit seinen warmen Grautönen und dem dunklen Rot der vorstehenden Elemente mit den anderen Häusern in der unmittelbaren Umgebung.

Text: Susanne Neutzling

Wie wollen wir wohnen? Die Antworten sind so unterschiedlich wie die Menschen, die man fragt. Trotzdem gibt es Themen, die viele bewegen: Wohngesundheit und bezahlbare Familienhäuser, aber auch intelligent vernetzte Haus- und Sicherheitstechnik stehen bei Bau-Interessenten hoch im Kurs. Aus Sicht der Architekten sind EnergieEffizienz und nachhaltiges Bauen die Trend-Themen für 2017 – das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Bau-Info-Consult. Wir zeigen auf den folgenden Seiten fünf Häuser, die diese Aspekte beispielhaft umsetzen.

In einer typischen Tübinger Häuserzeile wurden Petra Herrig und Ulrich Conzelmann

Pure Lebensqualität

fündig: Sie verwandelten ein verwahrlostes, altes und verschachteltes Gebäude in eine wahre Wohnperle.

Pool

6 ALTHAUS MODERNISIEREN 2/3 2017

SchluSSpunkt 2/3 2017 ALTHAUS MODERNISIEREN 7

40 Hausbau

1/2 - 2017

Feine adressen

ES GIBT VIELE GRÜNDE ... … von einem eigenen Zuhause zu träumen. Und viele Ideen, wie die Träume Realität wer-

Wenn die außergewöhnliche Gestaltungsqualität eines der führenden Innenarchitektur-Büros und die handwerkliche und technische Perfektion ausgesuchter Partner zusammentreffen, dann entstehen Ergebnisse wie dieses – Vorhang auf für ein Wellnessrefugium der Extraklasse. Fotos: SSF.Pools by KLAFS · Text: Peter Lang

den können. Die Magazine des FachschriftenVerlags bringen Traum und Raum zusammen und unterstützen Sie dabei, Ihre Visionen zu verwirklichen: mit Häusern, lebendigen Wohnszenen und authentischen Baufamilien, die ihre sympathischen Geschichten erzählen. 146 schwimmbad + sauna 11/12-2015

FACH SCHRIFTEN VERLAG

11/12-2015 schwimmbad + sauna 147

Häuser für Familien

a Extri.de

gu bauDie besten ps für

10/11-2018

ARCHITEKTUR. ÖKOLOGIE. TECHNIK.

.

bauen 10/11-2018

10/11 bauen.

Oktober/November 2018 € 3,50 • A 3,90 €/ CH 6,90 sfr • Benelux 4,20 € • I/E/P (cont); 4,80 € • SLO/ SK 4,80 € • GR 5,40 € • FIN 5,50 € • S 49,00 skr

Fenster & Glasfassaden:

. Transparente Architektur. Schöne Stauraum-Ideen. Selbstversorger: Plus-Energie-Haus. Faktencheck: Wohnungslüftung. Flächenheizung.

DRINNEN wie DRAUSSEN

Tip www-uherren Ba

Baukindergeld: Wer von der neuen Förderung profitiert Faktencheck: Wohnungslüftung Ordnungshüter: Clevere Ideen für mehr Stauraum Selbstversorger: Wie Plus-Energie-Häuser funktionieren

FAMILIENHÄUSER preiswert • clever • gemütlich • 001_Titel_AB.indd 1

29.08.18 07:27

Anbau • Umbau • Innenausbau • Dach • Fassade • Haustechnik • Energie • Garten

9-10 2014

Bauen & Renovieren

5 2,90

Bauen & Renovieren Österreich 3 3,30 · Schweiz sfr 5,80 · Benelux 3 3,40 · Italien 3 3,90 · Portugal (Cont.) 3 3,90 · Slowenien 3 3,90 · Slowakei 3 4,10

...einfach wissen wie’s geht!

www.renovieren.de

Extra-Heft

Wärmedämmung

2014

Badewannen

Dach: Verlegung unter den Sparren

SIEBEN HEFTE, SIEBEN STYLES: profertighaus für die schnelle Information mit

Mittelpunkte im Bad

aktuellen Hausbeispielen und Bewertungen.

Fassade: Altbau perfekt eingepackt 24 Seiten Bau- und Renovierpraxis

Behaglicher wohnen!

Dämmen &Dichten

Magazin Seite 3 Seite 6 Dach mit Zusatzdämmung Öko-Hauskonzept Seite 10 Dämm-Lösungen Seite 14 16 Altbaufassade dämmen Seite 20 Seite Zweimal anders gedämmt Abdicht-Lösungen Seite 22

24 Seiten

Extra-Themenheft

Hausbau bietet große Bildstrecken, seriöse Hinterumbauen renovieren verändern

grundinformationen und Hausvergleiche. bauen.

Bäder mit Flair

zeigt Architekturtrends, moderne Haustechnik und

Haustechnik

Licht individuell schalten und komfortabel steuern

Solarthermie

Nachrüstung einer Solaranlage für Brauch-und Heizungswasser

Renovieren

Lösungen für den leichteren Boden- und Wandbelagswechsel

Gartenküche So macht das Outdoorkochen noch mehr Freude

Neue Wände Mit Beton- oder Stein-Optiken modern gestalten

Kategorie BAUHERR: Wählen Sie mit!

Sanierungspreis 2014

❚ Kurs: Vordach an Dämmfassade montieren ❚ Extra: Sicher und geschützt wohnen

Titel_jk.indd 1

29.07.14 08:28

Öko-Tipps. EffizienzHäuser präsentiert zukunftsfähige Energiesparhäuser und nachhaltige Bauweisen. Schwimmbad+Sauna für die Gestaltung von privaten Pool- und Wellnessanlagen.

Alle Magazine des FachschriftenVerlages erhalten Sie aktuell beim Zeitschriftenhändler oder unter www.bautipps.de/zua

Althaus modernisieren als Ideengeber für die Sanierung und Erweiterung der gebrauchten Immobilie. unter „Fachschriften“

Bauen & Renovieren ist bei Renovierungen hautnah dabei und zeigt viele Arbeitsabläufe im Detail.

10/11-2018

bauen. 111


MOST

INNOVATIVE

BRAND

*

*Plus X Award 2017

WOHIN ZIEHT ES SIE? Jeder hat seine Vorstellungen davon, wohin es eines Tages gehen soll. In die Stadt, aufs Land, in die Berge, ans Wasser. Wo auch immer Ihr Ziel liegt, wir begleiten und unterstützen Sie beim Bau Ihres Hauses. Wir nehmen uns die Zeit, um zu verstehen, was Sie sich wünschen und was Sie antreibt. Gemeinsam gestalten wir mit Ihnen den Weg dorthin. Von der Grundstückssuche über die Organisation der Finanzierung, die Planung des Hauses, durch die gesamte Bauphase hindurch. Und auch nach dem Einzug sind wir für Sie da. MACHEN WIR GEMEINSAM DEN ERSTEN SCHRITT.

Bien-Zenker GmbH Am Distelrasen 2 36381 Schlüchtern

www.bien-zenker.de


Home Comfort wohnlich bequem smart

Wohlfühlsonnenschutz für drinnen und draußen


Liebe Leserinnen und Leser

I

n unserer schnelllebigen Zeit, in der wir permanent mit äußeren Reizen überflutet werden, gibt es einen Ort, der für die meisten Menschen Entspannung, Wohlbefinden und Zufriedenheit bedeutet: das eigene Zuhause. Hier lassen wir nur

so viel von draußen hinein – so viel Licht und Wärme – wie uns guttut. Wir nutzen die blasse Morgensonne zur Zubereitung der ersten Tasse Kaffee, genießen das blendfreie Tageslicht zum Arbeiten und schützen uns abends im erleuchteten Wohnzimmer vor neugierigen Blicken von außen. In unserem persönlichen Wohlfühlambiente erholen sich Körper und Geist, sodass wir ausgeglichener und leistungsfähiger sind und unsere eigenen vier Wände so zum perfekten Rückzugsort werden. Um diesen wertvollen „Home Comfort“ zu erzeugen, fertigt Warema, der europäische Marktführer für technische Sonnenschutzprodukte, genau die passenden Verschattungen für seine Kunden individuell an. Von Außenjalousien und Rollladen über Fenster-Markisen und Flächenvorhänge bis zu Faltstores und Rollos bieten wir hochwertige Lösungen nach Maß. Smarte Steuerungstechnologien ermöglichen dabei eine komfortable und intelligente Bedienung und sorgen für die optimale Energieeffizienz. Lehnen Sie sich zurück, blättern Sie durch die folgenden Seiten und entdecken Sie die vielfältigen Möglichkeiten, um in Ihrem Zuhause eine Raumatmosphäre nach Ihren Wünschen zu schaffen. Ihre

Marion Fischer, Leiterin Marketing der Warema Renkhoff SE

INHALT Editorial, Inhalt, Impressum

Seite 2

Trend: Wohnkomfort durch Licht und Wärme

Seite 3

Innenliegender Sonnenschutz: Für jeden Raum das Passende

Seite 6

Außenliegender Sonnenschutz: Hitze nein, Tageslicht ja

Seite 8

Mehrwert: So machen Sie Ihr Haus sicherer

Seite 10

Smart Home: Perfektes Wohnen dank Vernetzung

Seite 12

Outdoor Living: Schicker Sonnenschutz für die Terrasse

Seite 14

IMPRESSUM Fachschriften-Verlag GmbH & Co. KG Höhenstraße 17, 70736 Fellbach Telefon (0711) 5206-1 Telefax (0711) 5206-300 E-Mail: info@fachschriften.de www.fachschriften.de, www.renovieren.de, www.bautipps.de, www.schwimmbad.de Verlagsleitung: Tilmann Münch, Christian Schikora

2

Chefredaktion: Kurt Jeni (verantwortlich), Elmar Haag-Schwilk Redaktion: André Schneider, Ute Schwammberger (Assistenz) Layout: Dolde Werbeagentur GmbH, Stuttgart, Ulrike Schuck Herstellung: Anja Groth (Ltg.) Anzeigenleitung: Wolfgang Loges E-Mail: loges@fachschriften.de

Fotos: Warema Druck: Oberndorfer Druckerei GmbH, 5110 Oberndorf/Österreich Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.


Mit individuellem Sonnenschutz das Tageslicht inszenieren

Wohnkomfort durch Licht und Wärme Das Wohnfühlklima in den eigenen vier Wänden wird maßgeblich von Licht und Wärme beeinflusst. Wer die Sonnenenergie zu Hause nach seinen Wünschen nutzen möchte, braucht einen effizienten, leicht zu bedienenden und ästhetischen Sonnenschutz. Warema entwickelt individuelle Verschattungslösungen, die für gemütlichen „Home Comfort“ sorgen. 3


utz = h c s n e n n r So Richtige häre p s o m t A he g e m ü tl i c

1 Nur wenn Wohnräume im Sommer schön kühl bleiben, fühlen sich Bewohner wohl. Außenjalousien leisten dazu einen wichtigen Beitrag. 2 Intelligente Steuerung des Sonnenschutzes erhöht den Wohnkomfort und steigert die Energieeffizienz. Und das sogar von der Couch aus. 3 Für behagliche Lichtverhältnisse sorgen Rollos am Fenster. Sie sind funktional und optisch ansprechend. 4 Faltstores prägen das Interieur von Räumen. Sie lassen sich farblich an Bodenund Wandbeläge anpassen. 5 Rollladen verdunkeln nicht nur nachts die Zimmer. Bei Bedarf schützen sie auch nachmittags vor blendender Sonne.

1

I

n Dänemark heißt es hyggelig, in den Niederlanden gezellig und in Norwegen koselig. Doch letztlich geht es überall auf der Welt um das gleiche Gefühl: die Gemütlichkeit im eigenen Zuhause. Als persönlicher Rückzugsort unterscheidet sich das Zuhause von jedem anderen Ort auf der Welt. Hier stimmt einfach alles: Die richtige Menge Tageslicht und die Wunschtemperatur erzeugen eine gesunde, wohltuende Lebensatmosphäre. Kein Wunder, dass Cocooning, das gemütliche Zuhausebleiben, sich im hektischen Alltag für viele Menschen als entspannende Auszeit bewährt.

2 4

PERSÖNLICHES WOHLBEFINDEN IM MITTELPUNKT Das Tageslicht spielt für das körperliche Befinden ebenso wie für die Stimmung eines jeden Menschen eine entscheidende Rolle – für Kinder und Erwachsene. Bei Warema, dem europäischen Marktführer für technische Sonnenschutz­ lösungen, stehen diese persönlichen Bedürfnisse an erster


3

4

5

Stelle. Deshalb werden alle Produkte individuell zur jeweiligen Lebens- und Raumsituation passend angefertigt. Alles, was zu einem angenehmen Wohngefühl beiträgt, erzeugt den Warema „Home Comfort“. So ermöglichen Außenjalousien, Draußen und Drinnen nach den eigenen Wünschen verschmelzen zu lassen. Rollladen verdunkeln einen Raum zuverlässig und bieten ein Mehr an Sicherheit. INTELLIGENTE STEUERUNG IM SMART HOME Die behagliche Ausstrahlung von textilem Sonnenschutz verbinden Fenster-Markisen mit der Effizienz professioneller Verschattung. Innenliegende Sonnenschutzprodukte wie Rollos, Jalousien, Faltstores oder Flächenvorhänge schaffen ein wohnliches Ambiente und schützen vor Blendung. Und nicht zuletzt tragen auch Insekten- und Pollenschutz zum Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden bei – insbesondere für Allergiker und empfindliche Menschen. Neben dem

spürbaren Wohnkomfort kann der professionelle Sonnenschutz aber noch mehr, um das tägliche Leben angenehmer zu gestalten. Viele Sonnenschutzlösungen lassen sich dank einer intelligenten Steuerung optimal in jedes Smart Home integrieren. Das bietet nicht nur neue Möglichkeiten zur Steuerung und Programmierung, sondern dient auch der Nachhaltigkeit. Die automatische Regelung von Licht und Wärme führt zu einer Steigerung der Energieeffizienz, da weniger Kunstlicht, Kühl- und Heizenergie gebraucht werden. Zudem herrscht dank des selbsttätigen Ein- und Ausfahrens des Sonnenschutzes – noch bevor ein Nutzer reagieren würde – immer ein angenehmes Raumklima. Kaum nötig zu erwähnen, dass die Digitalisierung durch das Übernehmen diverser Handgriffe im Alltag Zeit und Mühe spart. Ob innen- oder außenliegender Sonnenschutz, automatisiert oder nicht – die individuelle Lösung ist immer die beste, um den persönlichen „Home Comfort“ zu genießen. 5


lousie a J l a Vertik

1

Für jeden Raum der passende Sonnenschutz

Licht & Wärme genießen Wer es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich machen möchte, braucht dafür ein angenehmes Lichtambiente und das perfekte Raumklima. Ganz einfach und stilvoll lässt sich eine solche Wohlfühlatmosphäre mit modernen Sonnenschutz­ lösungen von Warema erzeugen. Sie erschaffen nicht nur einen eleganten Look, sondern bieten auch höchste Funktionalität, um Licht und Wärme zu steuern.

Rollo n e t t e s Kas

e Jalousi

2 6

3


INSPIRATIONSQUELLE UND ENTSCHEIDUNGSHILFE: DER WAREMA KOLLEKTIONSBERATER Auf dem Weg zu mehr Individualität im eigenen Zuhause sind Farben unverzichtbar. Farben und Stoffe haben eine große Bedeutung: Sie sorgen nicht nur für modernen Look, sondern schaffen Wohlbefinden und stimmungsvolle Atmosphäre. Mit den Dessins der Warema Inside Kollektion werden innenliegende Sonnenschutzprodukte zu echten Highlights. Die nahezu unbegrenzte Vielfalt der Dessins, Stoffqualitäten und Transparenzen verspricht maximale Gestaltungsfreiheit. So können Sonnenschutz und persönlicher Einrichtungsstil perfekt aufeinander abgestimmt werden. Inspiration ist ein zentrales Element bei der atmosphärischen Raum­ gestaltung – die Welt voller Farben und Dessins können Sie im interaktiven Online-Kollektionsberater unter www.warema.de/kollektion erleben.

Flächen vorha

ng 1 Mit Vertikal-Jalousien können Bewohner das Licht von draußen optimal genießen, ohne dabei von neugierigen Blicken oder grellen Sonnen­ strahlen gestört zu werden. 2 Die Jalousie überzeugt ganz­ heitlich in Funktion und Design. Passend zur Raumgestaltung stehen trendige Kontrastfarben, sanfte Pastelltöne, klassisches Weiß, aber auch kräftige Erd­ töne zur Auswahl.

4

e Faltstor

3 Mehr Nachhaltigkeit in die eigene Wohnung bringen Rollos mit Sea-Tex-Gewebe: Es besteht zu 50 Prozent aus recycelten Plastikgegenständen aus den Ozeanen. Die Farbpalette, die fünf Naturtöne umfasst, reicht von dunklen Grautönen über Beige bis hin zu Weiß. 4 Für mehr Privatsphäre in Räumen mit bodentiefen Fenstern sorgen die dezenten Flächenvorhänge von Warema. Sie eignen sich ideal als Sichtund Sonnenschutz, können aber auch kreativ als Raumteiler genutzt werden. 5 Auch für ungewöhnliche Fensterformen gibt es attraktive Licht-, Blend- und Sonnen­ schutzlösungen, wie diese schönen Faltstores beweisen.

5 7


1

2

3

Gerade bei großflächigen Fenstern und Glasanteilen benötigen Innenräume wirkungsvolle Beschattungslösungen gegen Überhitzung. Hauseigentümer können dabei auf unterschiedliche Produkte setzen – je nach Bedarf. Vorteil von Rollladen, Außenjalousien und Fenster-Markisen: Die Hitze bleibt draußen, ohne dass wir auf wohltuendes Tageslicht und eine behagliche Stimmung im Raum verzichten müssen.

Außenliegender Sonnenschutz

Hitze nein,Tageslicht ja 8


Tipps für die Reinigung

g: Reinigun icht kinderle v & effekti

■ Zunächst den losen Schmutz wie Staub, Blütenpollen oder Laub mit einem Handfeger entfernen und dann den Sonnenschutz mit klarem Wasser abspülen. ■ Außenjalousien: Mit Tuch oder Schwamm die festen Bauteile reinigen, dann mit der Warema Reinigungszange oder der Reinigungsbürste die Lamellen säubern. ■ Rollladen: Optimale Ergebnisse lassen sich mit dem Warema Sonnenschutzreiniger in Verbindung mit dem Warema Reinigungshandschuh erzielen. ■ Scheuerschwämme oder aggressive Reinigungs- und Lösungsmittel, wie z. B. Alkohol oder Benzin sollten nicht zum Einsatz kommen.

1 Fenster-Markisen oder Screens aus witterungsbeständigen Stoffen gibt es in vielen Farben und unterschiedlicher Lichtdurchlässigkeit. Sie unterstreichen die Modernität eines Hauses. Seitliche ZIP-Führungen punkten mit Windstabilität. 2 Rollladen eignen sich sowohl für Neubauten als auch bei Renovierungen. Der Behang aus einzelnen Stäben wird mittels einer Welle aufgerollt und bietet je nach Material eine gute Wärmedämmung, Einbruchhemmung sowie Schallschutz. 3 Außenjalousien – auch Raffstores genannt – bestehen aus einzelnen Lamellen. Deren Winkel lassen sich so einstellen, dass genau so viel Tageslicht in den Raum fällt, wie man wünscht. Gleichzeitig bieten sie zuverlässigen Hitze- und Blendschutz.

4

4 Wintergarten-Markisen sitzen zum Beispiel oberhalb der Schrägverglasung und lassen so die Hitze gar nicht ins Rauminnere kommen. Auch Sonderformen wie dreieckige oder trapezförmige Anlagen sind individuell anpassbar.

PROVISIO – DIE WOHLFÜHL-AUSSENJALOUSIE Ein architektonischer Trend ist die Fassadengestaltung mit großen Glasflächen. Sie bietet den Bewohnern einen freien Blick nach draußen und lässt viel Helligkeit in die Räume hinein. Eine freie Sicht kann aber auch neugierige Blicke von außen mit sich bringen. Daher hat Warema einen Sichtschutz entwickelt, der die positiven Seiten großer Glasflächen erhält, deren Nachteile jedoch spürbar minimiert: Die Besonderheit der Außenjalousie ProVisio ist die besondere Neigung der Lamellen. Diese wird über die komplette Behanghöhe fließend verändert. Dabei orientiert sie sich am menschlichen Blickwinkel, sodass das Auge von oben nach unten immer ohne ProVisio mit ProVisio ohne ProVisio mit ProVisio die beste Sicht durch die Lamellen nach draußen hat. So vor fremden Blicken geschützt, fühlt man sich wohl in den eigenen vier Wänden und muss auf Tageslicht nicht verzichten.

tz ichtschu S r e t k e f t Per r Aussich h e m  % 5 bei 2

9


Problemlöser für Ihre Fenster

Sicheres Wohngefühl Der passgenaue Sonnenschutz zuhause ist ein entscheidender Wohlfühlfaktor. Zudem unterstützt er einen effizienten Umgang mit den Ressourcen und steigert somit den Wert einer Immobilie. Doch Sonnenschutz kann noch mehr leisten, indem er ein Haus sicherer macht. Mit seinem umfangreichen Portfolio hat Warema für zahlreiche Anforderungen hinsichtlich der Sicherheit am Fenster das passende Produkt.

1

heit – r e h c i S ter s n Stilvolle e F r e entief d o b z t o r t

Bild Nr. 9964291v1 fehlt noch

2 10

3


1 Sicherheits-Rollladen: Um die Sicherheit zu erhöhen, eignen sich Rollladen mit Hochschiebesicherungen, stabilen Panzern und zusätzlich verstärkten Führungsschienen.

effektiv abschrecken. So wirkt das Gebäude auch im Urlaub bewohnt, wenn die Rollladen abends herunter- und morgens herauffahren. Auch bei einem Unwetter fahren Markisen, Außenjalousien oder Rollladen automatisch ein und nehmen somit keinen Schaden.

2+3 Absturzsicherung: Wenn bodentiefe Fenster zu öffnen sind, ist eine Absturzsicherung erforderlich. VisioNeo beispielsweise lässt sich zusammen mit der Außenbeschattung planen und liegt dank der filigranen und eleganten Glasscheibe voll im modernen Architektur-Trend.

4

5

bei g e w t h c Flu l frei l a f s u a Strom

Foto: Warema + Solarlux

4 Automatisierung: Wenn die Bewohner außer Haus sind, lassen sich durch Anwesenheitssimulation ungebetene Gäste

5+6 Notfall-Bedienung: Die Warema Rollladen mit SecuKit verfügen über einen Motorantrieb. Ihr besonderer Pluspunkt liegt in der zusätzlichen Gurtbedienung für den Notfall. Bei Stromausfall, etwa durch einen Brand, kann der heruntergefahrene Behang mit wenigen Handgriffen hochgezogen werden, der Fluchtweg wird frei.

6 11


1

hatten c S & t h Lic agen n a m h c is automat

2

Perfektes Wohnen dank Vernetzung

Smart Home Unverzichtbar im modernen Smart Home ist der intelligent gesteuerte Sonnenschutz. Er bietet den Bewohnern merkliche Vorteile und ein einzigartiges Wohngefühl durch mehr Komfort, Sicherheit, Effizienz und Bedienfreude. Dank umfassender Automatisierung und individueller Steuerungsmöglichkeiten entsteht so das optimale Ambiente zum Wohlfühlen und Entspannen. Licht und Schatten per Knopfdruck. 12


1 Die Zukunft hat begonnen: Das vernetzte Zuhause gehört heute mehr oder weniger ausgeprägt zum Alltag. Fester Bestandteil im Smart Home ist auch der Sonnenschutz. 2 Warema climatronic®: Mit dieser High-End-Steuerzentrale wird der Sonnenschutz nach Festlegung der gewünschten Temperatur und Lichtintensität selbsttätig und auch klimaabhängig (Wettersensor) gesteuert. Die intuitive Bedienung lässt das Wunschklima leicht verwirklichen. 3 Bedienung: Smartphone und Tablet erleichtern die Bedienung des Sonnenschutzes. Dank WMS Web Control ist eine Steuerung auch per App oder Webbrowser problemlos möglich. 4 Vernetzt: Mit der All-in-OneLösung von mediola lassen sich sämtliche Smart Home Anwendungen von Heizung und Sonnenschutz über Türsprechanlage bis zu Beleuchtung mit einer einzigen App steuern – auch per Sprachsteuerung.

3

4

E

iner der am deutlichsten spürbaren Pluspunkte ist der zusätzliche Komfort, um nicht zu sagen die Bequemlichkeit. Jeder alltägliche Handgriff, der sich im Smart Home automatisieren lässt, spart Zeit und Mühe und hilft bei der Strukturierung des Tagesablaufs. So lassen sich etwa die Rollladen in den Kinderzimmern stets zur selben Zeit automatisch schließen – als hilfreiche Erinnerung zum Schlafengehen. Viele Menschen schätzen auch die erhöhte Energieeffizienz eines Smart Homes. Durch die intelligente Steuerung des Sonnenschutzes – abhängig von der Sonneneinstrahlung und dem Tageslicht – lässt sich unter anderem auch der Energieverbrauch für Heizung und Kunstlicht senken. Ein Steuerungssystem, das nun all diese Vorteile verbindet, ist das Warema Mobile System (WMS). Als Funksteuerung für gehobene Ansprüche vereint es modernste Technik und ästhetisches Design. Es lässt sich problemlos und schnell nachrüsten.

5 Warema Mobile System (WMS): Das bidirektionale Funksystem erreicht auch weit entfernte Produkte – dank des „intelligenten Routings“, d. h. der Weitergabe der Befehle von Empfänger zu Empfänger.

5

Die Steuerung der Sonnenschutzprodukte ist per Handsender, Wandsender und dank der Schnittstelle WMS Web Control auch per App oder Webbrowser jederzeit möglich. Wer seine Sonnenschutzanlage automatisieren möchte, kann diese dank intelligenter Messwertgeber beispielsweise abhängig von der Tageszeit und der Wettersituation selbsttätig steuern lassen. Die WMS Sensoren messen dann Helligkeit, Dämmerung, Wind, Niederschlag, Eis (Kombination von Außentemperatur und Niederschlag) sowie die Innenraumtemperatur und leiten die Werte an die Empfänger weiter. Alle Sonnenschutzprodukte lassen sich auch individuell automatisieren. Das heißt, für jedes Produkt kann ein eigener Grenzwert hinterlegt werden, von dem der Fahrbefehl abhängt. Über die Software WMS studio pro können übrigens alle Einstellungen bequem am PC vorgenommen und per USB-Stick ins Funk-Netzwerk übertragen werden. 13


Sonnenschutz für Ihre Terrasse

Schick & stylish Welcher Sonnenschutz ist der richtige? Wie verwandeln sich Terrasse und Freisitz in individuelle Wohnfühlräume, in denen es sich von Frühling bis Herbst gemütlich leben und genießen lässt? Unser kleiner Outdoor Living Überblick hilft Ihnen bei der Entscheidung. Denn ob Lamellendach oder Markise, Segel oder Schirm – jede Lösung hat ihre Vorzüge. Und auch beim Thema Insektenschutz ist Vielfalt angesagt.

iving L r o o d t Ou orm in Bestf

1

2 14

3


1 Lamaxa Lamellendächer: In ihrer Funktionalität und Flexibilität sind sie so gut wie unübertroffen. Sie eröffnen so die Nutzung eines zusätzlichen Wohnfühlraums in der Natur. Die frei stehenden Anlagen schaffen neue Schattenplätze.

4 Perea Pergola-Markisen: Geeignet für große Flächen selbst in windexponierter Lage. Dafür sorgt unter anderem die straffe Führung des Behangs mittels secudrive® Technologie, die auch unerwünschte seitliche Lichtspalte verhindert. Sie vereinen harmonische Formensprache mit hoher Funktionalität.

2 Sonea Sonnensegel: Mit viel Leichtigkeit und Eleganz verschatten sie nahezu schwebend auch große Hausterrassen und Gartenfreisitze, ohne dabei begrenzend zu wirken.

5 Terrea Terrassen-Markisen: Bei sogenannten KassettenMarkisen schützt ein Design-Gehäuse das Tuch und die Gestellteile im eingefahrenen Zustand vor Schmutz, Wind und Wetter. Die offene und filigrane Gelenkarm-Markise eignet sich für die Montage unter einem überdachten Bereich, zum Beispiel unter einem Dachüberstand oder einem Balkon. Beide Varianten sind in vielen modernen Farben erhältlich.

3 Caravita Sonnenschirme: Pfiffig, designstark, individuell – Sonnenschirme der anderen Art. Ob Mittelmast oder Pendelarm, quadratisch oder rund – zu finden bei der SonnenschirmManufaktur innerhalb der Warema Gruppe www.caravita.de

4

5

iving: Indoor L ei den Sorgenfr ! genießen r e m m o S Insektenschutz-ABC ■ Die Warema VisionAir Feinstaub-Gaze schützt nicht nur effektiv vor Insekten und Pollen, sondern auch zusätzlich vor Feinstaub. Ungefähr 75 Prozent der winzigen Partikel bleiben draußen. ■ Ein komfortabler Insektenschutz ist die Pendeltür, denn sie lässt sich von innen und außen öffnen, auch wenn mal keine Hand frei ist. Die Tür schwingt sich automatisch wieder in die Schließposition ein. ■ Eine besonders flexible Lösung bieten Insektenschutz-Rollos. Wird der Schutz nicht gebraucht, wie beispielsweise im Winter, verschwindet das Rollo in einer Kassette und bleibt jederzeit einsatzbereit. ■ Wirksamen Schutz vor Insekten garantieren Horizontal-Plissees, wenn Dreh- oder Schieberahmen aufgrund fehlenden Platzes nicht möglich sind. Sie werden quer aufgezogen bzw. aufgefaltet.

15


WAREMA Renkhoff SE Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2 97828 Marktheidenfeld Telefon 09391/20-0 info@warema.de www.warema.de

Lassen Sie sich inspirieren! Finden Sie Ihren optimalen Sonnenschutz:

www.warema.de/prospekte

en, Sie entscheid ßen wie viel Drau ie ß e n . n e g n e n n i r d S ie

MIT SONNENLICHT WOHLFÜHLATMOSPHÄRE SCHAFFEN

S

ich in die eigenen vier Wände zurückziehen, den Weg des Sonnenlichtes im Laufe des Tages verfolgen und sich einfach nur wohlfühlen – das ist die pure Entspannung. Wenn Drinnen und Draußen ganz nach den eigenen Wünschen verschmelzen, entsteht ein Lebensgefühl, das es so nur im eigenen Zuhause gibt. Mit seinen individuellen Sonnenschutzlösungen schafft es Warema, diesen „Home Comfort“ zu erzeugen: genau die richtige Menge Tageslicht und das perfekte Raumklima. Wer die Energie der Sonne so für sich nutzt, schafft eine wohltuende Lebensatmosphäre, um die Auszeiten vom Alltag zu genießen.

bauen. 10/11-2018  
bauen. 10/11-2018