Page 1

Ev. Kirchengemeinde KĂśnigshardt-Schmachtendorf

Der Gemeindebote Ausgabe 28 / Juni - Juli - August 2014

Titelthema: StaffelĂźbergabe Lesen Sie ab Seite 6, wo es Wechsel in der Leitung von Gruppen in unserer Gemeinde gab ...


inhalt

Inhaltsverzeichnis

Inhalt und Impressum Grußwort Neuer Vorsitz im Presbyterium In eigener Sache - Zukunft der Gemeinde Titelthema: Staffelübergabe Auflösung Kirchenmusikalischer Förderkreis Flötenensemble EAB Posaunenchor Schmachtendorf Konfirmationsjubiläen Kindergarten Sonnenstrahl und Kinderbibeltag Familienzentrum Schmachtendorf Nachbarschaftstreffen der Religionen Studienfahrt des Männerwerks und der Frauenhilfe Jugendhaus Königshardt Fairtrade Unsere Konfis 2014 Königshardter Klassik Vorschau Kirchenmusik Eröffnungskonzert Posaunenchor Königshardt Kirchenmusik im Überblick Wir sind für Sie da Termine Pinnwand Anzeigen Kinderheim Chile Geburtstage Amtshandlungen Predigtplan

I

mpressum

S. 2 S. 3 S. 4 S. 5 S. 6 - 8 S. 9 S. 8 - 9 S. 10 S. 11 S. 10 - 11 S. 12 S. 13 S. 14 S. 15 S. 16 S. 17 S. 18 - 19 S. 20 - 21 S. 22 S. 23 S. 24 S. 25 S. 26-27 S. 28-29 S. 30-46 S. 31 S. 33-45 S. 47 S. 48

Der Gemeindebote Herausgeber: Ev. Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf, 46147 Oberhausen V.i.s.d.P.: Joachim Deterding, Vorsitzender des Presbyteriums E-Mail: joachim.deterding@ev-kirche-ks.de Redaktion: Verena Altena, Christina van Anken, Robert Erler, Christiane Jacobs, Ruth Levin, Volker Luft, Petra Ostermann, Andrea Schäfer Redaktionsanschrift: Forststraße 71, 46147 Oberhausen, Tel. 0208 696010, Fax: 0208 69601-222, E-Mail: gemeindebote@ev-kirche-ks.de Layout: Verena Altena, Ruth Levin, Petra Ostermann Redaktionsschluss: 11.07.2014 Bankverbindung: IBAN: DE07 3506 0190 1010 1310 10; BIC: GENODED1DKD Druck: Walter Perspektiven, Druck & Medien Service GmbH, Pfälzer Straße 78, 46145 Oberhausen, Tel: 0208 629540 2

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


grusswort Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht Gott, dein Erbarmer. (Jes 54,10)

L

iebe Gemeinde, tut es nicht gut, in Zeiten eines immer schneller werdenden Wandels zu hören, dass es etwas gibt, das immer gleich bleibt? Mir jedenfalls geht das so. Die Gesellschaft um uns herum, die Menschen, mit denen ich zu tun habe, unsere Kirche, unsere Gemeinde – alles scheint sich in einem atemberaubenden Tempo zu verändern; in einem Tempo, dem ich kaum standhalten kann, das mich überfordert. ielleicht ist es so, dass wir Menschen immer etwas Vertrautes um uns herum brauchen, um das Gefühl von Heimat entwickeln zu können. Vielleicht ist es so, dass uns Veränderungen nur dann keine Angst einflößen, wenn sie im Zeitlupentempo der Evolution vor sich gehen. Vielleicht ist es so, dass selbst schlechte Strukturen uns immer noch erhaltenswert erscheinen, wenn sie bloß vertraut genug sind. ber was wäre gewonnen, wenn alles immer beim Alten bliebe? Was wäre das für eine Zukunft, wenn all die Dinge, die unser Leben bedrücken, sich niemals verändern würden? Was wäre das für eine Welt, wenn jede Generation die Fehler der vorhergehenden Generation fortschreiben würde? Dieser kurze Vers aus dem Jesajabuch führt mich auf eine andere Spur. Gott ist der, der sich nicht verändert. Alles andere mag dem Lauf der Zeiten unterliegen – Gott nicht. Seine Gnade, sein Erbarmen, der Bund seines Friedens, sie bleiben bestehen. Das ist es, worauf es ankommt – auf nichts anderes. In aller Veränderung gibt Gott uns Heimat. In aller Entwicklung gibt Gott uns die Sicherheit, nicht verloren zu gehen. In allem Wandel - gewolltem oder ungewolltem macht Gott uns aufmerksam auf das, was wirklich zählt: seine Liebe zu uns. Das stärkt mich und gibt mir Kraft, die Herausforderungen unserer Zeit anzugehen. Das gibt mir Mut, mich den unangenehmen Aufgaben zu stellen, die die Entwicklung einer Zukunftsfähigkeit mit sich bringt. Es stärkt mich, weil es mich an meine eigentliche Heimat erinnert: meine Heimat in Gott und seinen guten Lebenswillen für uns Menschen. as immer auch die Zukunft bringen mag: Gott wird nicht von uns weichen, denn unser Gott ist verlässlich; auf ihn dürfen wir hoffen.

V

A

W I

n diesem Sinne grüße ich Sie

Ihr

Titelbild: Clara Levin

J. Deterding, Sup. Juni Juli August 28-2014

3


Neuer Vorsitz im Presbyterium

Neuer Vorsitz im Presbyterium Die Abwesenheit von Pfarrer Thomas Levin während seines Kontaktstudiums (von April bis Juli 2014) ließ es notwendig werden, bereits im März 2014 einen neuen Vorsitzenden des Presbyteriums zu wählen. Turnusgemäß wäre die Wahl nur wenig später erfolgt (im Mai 2014), weshalb das Presbyterium entschieden hat, gleich beide Leitungsposten - Vorsitz und stellvertretenden Vorsitz - neu zu wählen. Die Wahl fiel auf Pfarrer Joachim Deterding als Vorsitzenden und Reinhard Sohr als stellvertretenden Vorsitzenden, der Volker Luft in diesem Dienst ablöst. Beabsichtigt ist, im Sommer den Vorsitz an Pfarrerin Stephanie Züchner zu übertragen, wenn diese nach der Elternzeit ihren

Dienst wieder aufnehmen wird. Joachim Deterding und Reinhard Sohr wünschen wir einen guten Einstieg in die neue Aufgaben. Bei Thomas Levin und Volker Luft bedanken wir uns für die geleisteten Dienste und dafür, dass sie sich all den Herausforderungen gestellt haben, die in den Jahren mit vielen strukturellen Veränderungen an sie herangetragen wurden, und für die damit verbundene Zeit und Verantwortung, die sie in die Leitung unserer Gemeinde investiert haben. Für das Presbyterium Christina van Anken

Grüße von Larry Smith Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, leider ist es nicht möglich, dass ich an der Gemeindeversammlung am kommenden Sonntag teilnehme.  Aber mein ernster Wunsch ist es, dass Sie wissen, dass ich Sie, und zwar die ganze Gemeinde, in Gebet und Gedanken halten werde.    Vielleicht ist es nicht zufällig sondern durch göttliche Fügung, dass unser Predigttext hierzulande am kommenden Sonntag im 1. Mose 12,1-4 steht.  Abram wird von seiner bekannten Heimat in ein neues, fremdes und unbekanntes Land von Gott gerufen.  Und, wie Paulus sagt, „Abraham hat Gott geglaubt and das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet worden.“ (Römerbrief 4,3)  Von Zeit zu Zeit müssen wir auch das Bequeme und Bekannte hinterlassen, um Gott treu zu sein. Wie Abram setzen wir unser Vertrauen auf Gott, der uns auf einen neuen Weg führt und uns dabei einen Segen schenkt. Gnade und Friede sei mit Ihnen am Sonntag und immer! Larry Smith 4

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


in eigener sache

Zukunft der Gemeinde Leicht gemacht hat es sich das Presbyterium nicht mit dem schwerwiegenden Beschluss, der nach rund anderthalb Jahren ausgiebiger Diskussion die künftige Richtung für unsere Gebäudekonzeption vorgibt: Auf Dauer soll nur noch ein Standort erhalten bleiben. Dieser Standort soll das Gemeindezentrum an der Forststraße in Schmachtendorf sein; dort soll ein Gottesdienstraum entstehen, in dem alle Gemeindegottesdienste stattfinden sollen. Der Standort am Buchenweg einschließlich der Kirche soll bis zum 01.01.2020 weitergeführt und dann aufgegeben werden. Beide Kindertagesstätten sowie die Friedhöfe samt Kapellen sollen weitergeführt werden. Das Presbyterium ist sich der Tragweite dieses Beschlusses bewusst; es sieht diese Entscheidung nicht als eine wirklich gute Lösung an, aber als die beste Lösung unter den gegebenen Umständen. Das Presbyterium hat diesen Beschluss mit einer 2/3-Mehrheit getroffen; damit sollte verhindert werden, dass ein Entscheid mit einer nur sehr knappen Mehrheit zu Unstimmigkeiten führt. Auf der Gemeindeversammlung schloss sich an die Ausführungen eine ausführliche Diskussion an, bei der noch einmal zu gleichen Anteilen das Für und Wider dargelegt wurde. Im Wesentlichen sind folgende Argumente erfasst worden: Gegenargumente: Eine solche Lösung könnte eine Spaltung zwischen den Königshardtern und den Schmachtendorfern provozieren, weil der eine Gemeindeteil fast alles aufgeben muss, der andere aber fast nichts. Eine Schließung der Königshardter Kirche nimmt dem Stadtteil etwas von seinem historisch gewachsenen evangelischen Profil; hier war der Versammlungsraum des Stadtteils schon für die ersten Siedler. Bei dieser Lösung fehlt unter Umständen ein geeigneter Raum für Orgelmusik. Die Lösung, an einem neuen Standort - etwa der Tankstelle am Buchenweg - ein ganz neues Zentrum entstehen zu lassen, sollte noch einmal überdacht werden. Proargumente: Die Entscheidung für einen Standort ist gut, weil die Gemeinde so zusammenwachsen kann. Auf Dauer sind zwei Standorte nicht bezahlbar; daher ist es gut, jetzt einen großen Schnitt zu machen, um nicht in wenigen Jahren schon wieder etwas verändern zu müssen. Das Presbyterium hat die Gruppen und Kreise der Gemeinde in den Entscheidungsprozess mit einbezogen; jetzt sollten wir den eingeschlagenen Weg auch weitergehen. Das Presbyterium befasst sich zur Zeit mit diesen sowie einigen eingegangenen schriftlichen Meinungsbekundungen und Vorschlägen und wird auch weiterhin das Gespräch mit den Gruppen, Kreisen und Menschen der Gemeinde suchen. Gleichzeitig unternimmt es die nächsten Schritte, um Möglichkeiten zu erarbeiten, wie der Richtungsbeschluss hin zu einem Standort konkret ausgestaltet werden und dabei möglichst vielen Bedürfnissen der Gemeindemitglieder Rechnung getragen werden kann. Für das Presbyterium, Christina van Anken Juni Juli August 28-2014

5


titelthema

Staffelübergabe Bei einem Staffellauf geht es nicht um Einzelkämpfertum. Da gilt es, als Team ans Ziel zu kommen. Eine oder einer allein kann bei einem Staffellauf nichts ausrichten. Und wenn ich auf meinem Streckenabschnitt mein Bestes gegeben habe, läuft ein anderer oder eine andere im Team weiter. So ist es auch in unserer Gemeinde. Menschen übernehmen Aufgaben, bewegen etwas, geben ihr Bestes. Aber sie tun es im Team – und für das Team. Und wenn die Zeit gekommen ist, den Staffelstab weiter zu geben, dann ist da der oder die Nächste und startet durch. In unserer Gemeinde hat es in den letzten Wochen und Monaten einige Staffelübergaben gegeben. Lesen Sie hier, wo es Wechsel in den Leitungen von Gruppen in unserer Gemeinde gab:

Staffelwechsel bei der Frauenhilfe in Schmachtendorf „Neue Vorsitzende der Frauenhilfe ist Frau Waltraud Tack.“ Und weiter: „Zur Zeit besteht die Frauenhilfe aus 338 Mitgliedern.“ So steht es in der Festschrift von 1986 zum 80–jährigen Jubiläum unserer Kirche. Als die damalige Vorsitzende Erna Luft den Vorsitz an Waltraud Tack weiter gab, hatte diese wohl nicht damit gerechnet, dass es 28 Jahre dauern würde, bis es zu einem erneuten Wechsel kommen könnte. Mir ist kein weiteres Beispiel bekannt, bei dem ein Vorstand so lange einem Verein gedient hat, und es fehlen die passenden Worte, Waltraud Tack für diese enorme (v.l.n.r.: Andrea Schäfer, Waltraud Tack, Elsbeth Bartsch, Ulrike Schreibers) Leistung den gebührenden Dank auszusprechen. In diesem Jahr ist es nun endlich soweit, dass sie den Stab weiter reichen kann. Andrea Schäfer wird den Vorsitz übernehmen, und als 2. Vorsitzende wird ihr Ulrike Schreibers mit Rat und Tat zur Seite stehen. Andrea Schäfer als langjähriges Mitglied im Presbyterium, Schmachtendorfer Posaunenchor und Mitarbeiterin im Öffentlichkeitsausschuss dürfte allgemein bekannt sein. Ulrike Schreibers ist zurzeit ehrenamtliche Mitarbeiterin im Kirchenzentrum „Neue Mitte“ und wird auch im Besuchsdienst unserer Gemeinde aktiv werden. Den beiden „Neuen“ wünschen wir einen guten Start, viel Freude und Erfolg in ihrem Amt und unserer lieben Waltraud einen Herzlichen Dank für allen Einsatz. Ich denke, dass sie mit Sicherheit hin und wieder noch mal gefragt ist. Text und Bild: Robert Erler 6

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


titelthema

Staffelwechsel bei den Kochjungs Im Jahr 1998 taten sich in Königshardt ein paar Männer zusammen, um mittwochs im Gemeindehaus am Buchenweg miteinander zu kochen. Sie sind „jung gebliebene Männer, keiner älter als 18 im Herzen, aber mit mindestens 40 Jahren Erfahrung“, so sagt Horst Süselbeck, der bisherige Leiter der Gruppe, über seine „Kochjungs“. Aus einer Gruppe, die ihre Kochkünste verfeinern wollte, wurde bald ein Team, das Dinner-Abende gestaltete. Das Konzept wurde ein Riesenerfolg: Junge Gesangs- oder Musiktalente aus der Gemeinde oder der näheren Umgebung zeigen ihr Können, dazu servieren die „Kochjungs“ und ihre Frauen, die „Kochmädels“, im festlich eingedeckten Gemeindesaal bei Kerzenschein ihre 3-Gänge-Menüs. Der Erlös der Abende fließt immer in Projekte der Gemeinde. Nun hat es einen Wechsel in der Leitung der Kochjungs ge(li: Horst Süselbeck, geben. Am 5. April bei der 2. Königshardter Klassik hat Horst re: Jörn Reichstein. Süselbeck aus gesundheitlichen Gründen offiziell den KochFoto: Detlef Mielke) löffel an Jörn Reichstein weiter gegeben. Jörn Reichstein ist von Anfang an mit dabei, wenn es heißt „Die Kochjungs servieren“. Das nächste Projekt, die „3. Königshardter Klassik“, ist bereits in Planung. Wir freuen uns schon darauf!

Staffelwechsel in der Leitung des Singekreises Seit Gründung des Singekreises Königshardt vor bald 30 Jahren ist der Name Christel Mühlich untrennbar mit diesem Kreis und seinem Anliegen verbunden, nämlich in einer Runde musikinteressierter Frauen zu singen, Gemeinschaft zu erleben und füreinander da zu sein. Durch ihre fröhliche und beschwingte Art ist Frau Mühlich die Seele dieses Kreises, zu dem zeitweise über 30 Frauen gehörten - zur Zeit sind es ca. 25 Frauen, die alle zwei Wochen mittwochs im Gemeindehaus Buchenweg zusammenkommen. Im Januar dieses Jahres ist Frau Mühlich von der Aufgabe der Leitung zurückgetreten. „Das Singen macht mir immer noch viel Freude, aber die Verantwortung wird mir zu groß, ich brauche meine Kraft jetzt an anderer Stelle mehr“, so begründete sie diesen Schritt. „Das Abgeben fällt mir zwar sehr schwer, doch es beruhigt mich, dass das Presbyterium eine gute Lösung gefunden hat … und außerdem bleibe ich dem Kreis natürlich treu“, betont sie. Die Lösung des Presbyterium sieht so aus, dass Frau Tancou mit dieser Aufgabe zunächst bis Ende 2014 betraut ist. Da die finanzielle Lage der Gemeinde allerdings sehr angespannt ist, musste diese Lösung befristet werden. An dieser Stelle bedankt sich das Presbyterium ganz herzlich bei Frau Mühlich für ihren engagierten ehrenamtlichen Einsatz. Wir freuen uns sehr, dass Christel Mühlich auch weiterhin als begeisterte und andere begeisternde Sängerin dem Singekreis erhalten bleibt. Thomas Levin Juni Juli August 28-2014

7


Titelthema

Unermüdlich auf dem Weg zu den Menschen - eine neue Leitung für den Besuchsdienstkreis Vor fast drei Jahrzehnten hat sich Thomas Drothler das Ziel des Besuchsdienstes zu eigen gemacht: all jene, die aus Altersgründen ihrerseits den Weg in die Gemeinde nicht mehr gut schaffen, sollen sehen, dass wir trotzdem an sie denken: durch einen Besuch oder mindestens schriftlichen Gruß zum Geburtstag. Unzählige Male hat Thomas Drothler seitdem Klingelknöpfe gedrückt und darüber hinaus Besuche im Krankenhaus gemacht. Dabei hat er es jedoch nicht belassen, sondern (v.l.n.r.: Maria-Luise Schattschneider, seit vielen Jahren auch die Leitung des Kreises, Thomas Drothler, Ulrike Schreibers) zunächst in Schmachtendorf und seit der Fusion auch in Königshardt übernommen. Von der damit verbundenen Fülle an zeitaufwändigen organisatorischen Aufgaben im Hintergrund möchte Thomas Drothler sich nun verabschieden. Für die Besuche bei den Menschen unserer Gemeinde steht er aber weiterhin zur Verfügung, worüber wir uns sehr freuen. Seinen Erfahrungsschatz wird er in der nächsten Zeit weitergeben - an Ulrike Schreibers und Maria-Luise Schattschneider, die sich bereit erklärt haben, gemeinsam diese Aufgaben wahrzunehmen und als neue Leiterinnen des Besuchsdienstes für Interessierte und bei Fragen zur Verfügung zu stehen. Unser ganz herzliches Dankeschön gilt Thomas Drothler für sein unschätzbares Engagement, das unsere Gemeindearbeit seit so vielen Jahren bereichert, ebenso wie Ulrike Schreibers und Maria-Luise Schattschneider für ihre Bereitschaft, diese wertvolle Arbeit weiterzuführen! Christina van Anken

Es geht weiter! Das Blockflöten-Ensemble gibt es auch nach dem Ausstieg unserer Leitung weiterhin! Wie schon seit mehr als 25 Jahren treffen wir uns montags alle 14 Tage im Gemeindehaus zum gemeinsamen Musizieren, um Gottesdienste, Andachten oder auch das Adventkonzert mit zu gestalten.

8

Das Flötenensemble, (Foto: privat)

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


aUFLÖSUNG + nachfolge

Auflösung beschlossen In der diesjährigen Jahreshauptversammlung des „Kirchenmusikalischen Förderkreises Königshardt e. V.“ am 21. Februar 2014 ist die Auflösung zum 31. Dezember 2014 einstimmig beschlossen worden. Gründe sind die vor zwei Jahren begonnene Debatte zur Auflösung, die geringer werdenden Mitglieder und die dadurch hohen Kosten je Mitglied für Konto- und Vereinsführung. Das Vermögen des Förderkreises wird für die Jubiläumsfeiern des Posaunen- und des Kirchenchores und mit einem Rest zur Abwicklung aufgeteilt. Den Mitgliedern des Förderkreises wurde angeraten, ihre Spendenbereitschaft für Kirchenmusik in Königshardt nicht einzustellen, sondern ihre Spenden und Zuwendungen auf das zweckgebundene Konto für Kirchenmusik bei der Gemeinde bereit zu stellen. Man kann sich sogar einen Dauerauftrag für Kirchenmusik-Spenden beim Geldinstitut einrichten lassen. Von diesem Kirchenmusik-Konto werden die Gelder ohne Abzug nur der Kirchenmusik zugeführt. Selbstverständlich ist es für jedermann möglich, Spenden für Kirchenmusik auf das Konto für Kirchenmusik bei der Gemeinde einzuzahlen. Ja, meine Bitte geht sogar an alle Gemeindeglieder, für die Kirchenmusik dauerhaft zu spenden. Nutznießer sind alle Gemeindeglieder, die sich Konzerte in Kirche und Gemeindehaus anhören und erleben sowie die Musikschaffenden.

Peter Gnaudschun, 1. Vorsitzender des Förderkreises

Da das Ensemble gerade in einer Umbruchphase steckt und erweitert werden soll, ist für Spieler/innen jetzt der ideale Zeitpunkt, bei uns einzusteigen. Falls Sie Vorkenntnisse haben oder früher schon einmal Blockflöte gespielt haben, nutzen Sie die Gelegenheit, bei uns einmal zur Probe zu kommen! Wir würden uns über Ihr Interesse sehr freuen! Jeder ist willkommen - gerne auch Kinder und Jugendliche, die sich fürs Flötespielen interessieren und über Vorkenntnisse verfügen. Geprobt wird an den Montagen in den ungeraden Wochen von 18.45 – 20.30 Uhr. Kontakt: Katja Martin, Telefon: 0208 67 23 77 Silke Jordan, Telefon: 0208 600 798, E-Mail: silke@jordan-oberhausen.de Juni Juli August 28-2014

9


EAB und Konfirmationsjubiläum

Ehrungen bei der EAB Schmachtendorf In der Jahreshauptversammlung der EAB (Evangelische Arbeitnehmer-Bewegung) Schmachtendorf fanden zahlreiche Ehrungen und einige Wahlen statt. So erhielten Ingeburg Deterding, Brigitte Heckmann und Rudolf Linsenbarth eine Urkunde für 10-jährige Mitgliedschaft. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der EAB wurden Edeltrud Niesbach und Lieselotte Wöll geehrt. Auf 10 Jahre Vorstandsarbeit blickten Elsbeth Bartsch und Bernfried Stahl zurück und erhielten dementsprechend Urkunde und Anstecknadel. Eine besondere Ehrung wurde dem Präses der EAB Schmachtendorf, Pastor Waldemar Schulz, zuteil. Für 25 Jahre Vorstandsarbeit bekam er von den Vorstandsmitgliedern des Landesverbandes, Wolfgang Schimmel und Rainer Wekeck, die höchste Auszeichnung der EAB überreicht: die Ludwig-Fischer-Medaille. Bei den anstehenden Neuwahlen wurden der 2. Vorsitzende Bernfried Stahl und die 2. Kassenprüferin Erna Erler in ihren Ämtern bestätigt. Als 2. Beisitzer wurde Udo Hartwig berufen. Zu neuen Kassenprüfern wählte die Versammlung Brigitte Heckmann und Bruno Bauer. Text: Werner Henke, Foto: Günter Busch

25-50-60 - Konfirmationsjubiläum Wir feiern Konfirmationsjubiläen und laden dazu die Jubilare und Jubilarinnen ganz herzlich ein! Es handelt sich um folgende Jahrgänge: Silberne Konfirmation: Konfirmationsjahrgang 1989, Goldene Konfirmation: Konfirmationsjahrgang 1964 und Diamantene Konfirmation: Konfirmationsjahrgang 1954. Die Konfirmationsjubiläen finden gleichzeitig in beiden Kirchen statt, jeweils am

Sonntag, den 19. Oktober 2014 um 10.00 Uhr

10

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf

in der Kirche am Buchenweg und in der Kirche an der Kempkenstraße. Die Gottesdienste wollen wir in einem festlichen Mittagessen ausklingen lassen, sodass Sie an diesem Tag noch Zeit haben, gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen.


Posaunenchor Schmachtendorf

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Posaunenchores Schmachtendorf wurde Erwin Impelmann für seine langjährigen Verdienste um den Posaunenchor Schmachtendorf und zur Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus zum Ehrenmitglied ernannt. Zunächst mit Tuba im Bass, später mit der Posaune hat Erwin den Chor viele Jahre unterstützt. Daher ist Psalm 150 als Text zur Ehrenurkunde („Lobt ihn mit Posaunen“) wie zugeschnitten auf das frischgebackene Ehrenmitglied. Und der Schluss von Psalm 150 ist ebenso passend: „Alles was Odem hat, lobe den Herrn! Hallelujah!“

Die Urkunde der Ehrenmitgliedschaft wurde von Tim Neuhaus (li.) und Hans-Dieter Weigardt (re.) überreicht.

Danke für stattliche 64 Jahre „Odem“ als aktives Posaunenchormitglied!

Bitte melden Sie sich bis Donnerstag, 10. Oktober 2014 im Gemeindeamt an, damit wir entsprechend planen können. Tel.-Nr.: 0208 696010,

E-Mail: gemeindeamt@ev-kirche-ks.de.

Alle Jubilarinnen und Jubilare werden nach Möglichkeit auch noch persönlich eingeladen. Bei Namensänderung oder Wegzug kann dies jedoch schwierig sein. Deshalb bitten wir um Ihre Mithilfe bei der Adressfindung. Wenn Sie also noch jemanden kennen, der jemanden kennt, der oder die damals mit Ihnen konfirmiert wurde, teilen Sie dies bitte dem Gemeindeamt mit. Vielen Dank! Auch wenn Sie Ihre Konfirmation in einer anderen Gemeinde gefeiert haben, inzwischen aber bei uns leben und auch mit uns das Konfirmationsjubiläum begehen wollen, sind Sie herzlich willkommen!

Juni Juli August 28-2014

11


Kindergarten Sonnenstrahl + kibita

Wir freuen uns riesig

über eine Spende von 625 €, die wir, wie vier weitere Königshardter Kindergärten auch, am 11.4.14 überreicht bekamen. Ein herzliches Dankeschön der KIG (Königshardter Interessensgemeinschaft), die bei der vorweihnachtlichen Begegnung dafür sorgte, dass diese Spende zusammenkam!

Zuwachs im Kindergarten Sonnenstrahl

Seit dem 1. März ist unser Team nun komplett. Als neue Mitarbeiterin begrüßen wir ganz herzlich Frau Astrid Kaffee-Fileccia, die als Erzieherin in der „Igelgruppe“ ihr neues Zuhause fand. Für eine gute Zusammenarbeit wünschen wir ihr Gottes Segen.

Wer hat Interesse an einem freiwilligen sozialen Jahr? Der Kindergarten Sonnenstrahl sucht zum 1.9.14 einen lieben jungen Menschen, der sich einen Einblick in die Kindergartenarbeit wünscht. Neugierig geworden? Dann warten wir auf Ihren Anruf. Auskunft erteilt Petra Linke, Tel. 69601-133.

Mit Abraham unterm Sternenzelt

KinderBibelTag für Kids von 6 bis 10 Jahren mit Übernachtung Am 28./29. Juni 2014 findet der nächste KinderBibelTag statt, diesmal mit Übernachtung unter freiem Himmel. Um 19.00 Uhr am Samstag, 28.06., starten wir ganz locker mit dem Aufbau unserer Zeltstadt im Garten der Königshardter Str. 168. Anschließend warten eine Sternenexpedition, Spiele, Lieder und Bastelangebote rund um die Geschichten von Abraham, der sich mit Gott auf so manche Entdeckungsreise machte. Stärken werden wir uns zwischendurch mit Gegrilltem und selbstgemachtem Stockbrot. Am nächsten Morgen brechen wir nach dem gemeinsamen Frühstück unsere Zelte bei Abraham wieder ab und beenden diesen KinderBibelTag um 9.00 Uhr, um in das eigene Zuhause zurückzukehren. Wer mag, kann anschließend um 11.00 Uhr den Familiengottesdienst in der Kirche an der Kempkenstraße in Schmachtendorf besuchen. Euer KinderBibelTag-Team freut sich auf Euch!! Um die Übernachtung, insbesondere die Zeltplätze, gut planen zu können, ist diesmal eine Anmeldung vorab unbedingt erforderlich. So könnt ihr uns erreichen: im Gemeindebüro, Tel. 696010 und bei Pfarrerin Christina van Anken, Tel. 0152 289 925 45 12

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


familienzentrum schmachtendorf

Super-sauber-Oberhausen - wir waren dabei! Am Montag, 24.3., hatten wir mit unseren Vorschulkindern einen Termin vereinbart, um an der Aktion „Super – sauber – Oberhausen“ teilzunehmen. Am Freitag zuvor wurden wir bereits mit der nötigen Ausrüstung versorgt (Müllsäcke, Handschuhe, Warnwesten und Greifzanzen). Als wir dann am Montag im Morgenkreis zusammen saßen, um alles noch einmal genau abzusprechen, bekamen wir überraschend Besuch von „Theo Tonne“. Dieser wollte uns für unseren Einsatz danken und hatte außerdem noch ein tolles Geschenk für alle kleinen Helfer dabei! Ausgestattet mit einer roten Mütze (so wie Theo Tonne) konnten wir uns dann auf den Weg machen. Zunächst sammelten wir den Müll rund um den Kindergarten, das Gemeindezentrum und den Friedhof. Weiter ging es dann zur Kirche. Schon auf dem Weg dort hin wurden wir wieder fündig. Zum Schluss machten wir

noch einen Abstecher zum Spielplatz an der „Bergischen Hufe“. Dort hatten Unbekannte jede Menge Papiermüll hinterlassen. Nach der gelungen Aktion hatten wir insgesamt drei Müllsäcke gefüllt und ein Stückchen dazu beigetragen, dass

es um uns herum wieder etwas freundlicher aussieht. Übrigens, den kleinen Helfern hat es super viel Spass gemacht. Nur wir Großen fragten uns kritisch, wie man überall so viel Müll hinterlassen kann… Text und Bild: Christiane Jacobs

Juni Juli August 28-2014

13


aus dem gemeindeleben

Volles Haus – tolle Stimmung beim 2. Nachbarschaftstreffen der Religionen

Das zweite Nachbarschaftsfest der Religionen in Schmachtendorf am 23. März war ein großer Erfolg. Schon weit vor Beginn um 11.30 Uhr war die Werkstathalle des Autohauses Köster an der Gabelstraße gut gefüllt. Über 500 Stühle waren aufgestellt; sie reichten nicht. Für die später Kommenden standen nur noch Stehplätze zur Verfügung. Unter den Klängen des Posaunenchores der evangelischen Kirche begann die Veranstaltung, moderiert von Helga Borns. Pfr. Levin erläuterte das gewählte Veranstaltungsmotto: „Suchet der Stadt Bestes“ (Jeremia 29,7). In diesem Vers aus dem Jeremiabuch gehe es darum, das Leben der Menschen vor Ort zum Besseren hin zu verändern. Für die Menschen da zu sein und gemeinsam mit ihnen und für sie das Beste zu suchen, darin sehen die Gemeinden ihre zentrale Aufgabe. Wie sie diese Aufgabe erfüllen, zeigten die beiden katholischen, die evangelische, die islamische, die neuapostolische sowie die apostolische Gemeinde mit verschiedenen Präsentationen. Dazwischen und davor gab es gemeinsamen Gesang sowie eine gemeinsame Kollekte, bestimmt für die Anschaffung eines Busses für die Lebenshilfe Oberhausen sowie für ein Brunnenprojekt in Afrika. „Was im nachbarschaftlichen Miteinander in der Vorbereitungsgruppe so vielversprechend begonnen hat, möge sich nun auch durch alle Gemeinden fortsetzen“, hoffte Otmar van Meegen von der apostolischen Gemeinde. Darum soll es zukünftig in regelmäßigen Abständen Frühstückstreffen geben. Reihum lädt jede Gemeinde samstags vormittags zum Brunch ein. Den Start macht die islamische Gemeinde am 31. Mai. Beim gemeinsamen Frühstück lernen sich die Gemeinden immer besser kennen. Außerdem sollen Kollekten gesammelt werden, mit denen karitative Projekte in der Stadt gefördert werden sollen. 14

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


Aus dem Gemeindeleben Die Veranstaltung endete mit dem symbolischen Bau eines Hauses aus Puzzlestücken, die vorher mit farbigen Handabdrücken aus allen Gemeinden gestaltet worden waren (s. Bild). Unter Posaunenklängen verlagerte sich anschließend das Geschehen nach draußen. Bei Grillwurst und Getränken ergaben sich noch bis in die Nachmittagsstunden manche Begegnungen und Gespräche. In drei Jahren ist ein weiteres großes Nachbarschaftstreffen der Religionen in Königshardt-Schmachtendorf geplant. Text: Helmut Manthey und Thomas Levin, Foto: Ralf Scholten

Einladung zur Studienfahrt 2014 der Frauenhilfe mit dem Männerwerk

Zusammen mit dem Ev. Männerwerk der Gemeinde wird die „Heinrich Thöne“, Personenschiff der Mülheimer Weißen Flotte, Mittelpunkt der diesjährigen Studienfahrt der Ev. Frauenhilfe Königshardt sein. Sie legt am

Donnerstag, dem 5. Juni 2014

am Wasserbahnhof Mülheim ab und durchfährt bei einem Frühstück zwei Ruhr-Schleusen um durch den Duisburger Hafen in den Rhein zu gelangen. Nun geht es rheinaufwärts, vorbei an Industriekulissen unter Riesenbrücken hindurch bis nach Krefeld-Uerdingen. Hier ist Landgang angesagt, um das historische Weinbrennerei-Dujardin-Museum zu besichtigen. Im Restaurant „Knüferei“ in der ehemaligen „Fasswerkstatt“ ist ein Mittagessen vorgesehen. Auf der Rückreise bereitet die Schiffs-Crew ein Kaffeetrinken mit Kuchen vor. Angelegt am Mülheimer Wasserbahnhof wird gegen 18.00 Uhr. Die Fahrten von Königshardt nach Mülheim und zurück übernehmen Busse. Los geht’s ab der Kirche am Buchenweg um 8.00 Uhr. Die erforderlichen Anmeldungen werden für die Frauen während der Frauenhilfe-Stunden und für die Männer während der Freitags-Clubabende entgegen genommen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen mit zu fahren. Anne Gnaudschun

Juni Juli August 28-2014

15


jugendhaus königshardt

Ein neuer Anfang? Als das Presbyterium die Entscheidung fällen musste, dass das Jugendhaus an der Prinzenstraße schließt, hat es mich hart getroffen. 22 Jahre durfte ich die Geschicke der Kinder- und Jugendarbeit in Königshardt maßgeblich begleiten. Viele Erinnerungen von „guten“ Zeiten kamen hoch und viele Briefe bzw. Gespräche von/mit Ehemaligen trafen mich mitten ins Herz. Sie berichteten von der schönen Zeit im Jugendhaus, von den unvergesslichen Freizeiten und dass das Haus ein wichtiger Treffpunkt für sie war. „Kann man da denn nichts machen?“ – Ich weiß es nicht! Derzeit wird das Jugendhaus leergeräumt und das Gemeindehaus bezogen. Der Umzug schreitet mit großen Schritten voran. Ein kleines Büro und das Jugend-Bistro sind fast fertig, so dass meine Kollegin an zwei Tagen die Türen für Teenies und Jugendliche öffnen kann. Die Ehrenamtlichen der Jugend waren unglaublich fleißig und hilfsbereit. Die Bilder der Streichaktion geben einen kleinen Einblick. Sind das Zeichen dafür, dass die Arbeit weitergeht, dass man neue Schritte wagt? Hilft die Stadt Oberhausen dabei, einen neuen Standort für die so wichtige Arbeit zu finden? – Auch das weiß ich nicht! Ich weiß nur, dass Kinder und Jugendliche einen Treffpunkt brauchen, an dem sie sich ausprobieren können, Gespräche führen und Freunde finden können. Ein bisschen Gottvertrauen und die Hoffnung, dass das Presbyterium die richtigen Entscheidungen fällt gehört genauso dazu wie die Hilfe von Gemeindegliedern, ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern. Ihre Martina Kubler Am Dienstag, den 3. 6. ab 17 Uhr feiern wir die Eröffnung des Jugendcafés mit Grillen, Kickerturnier und Tischtennis spielen. Alle sind herzlich eingeladen, sich die Räume anzusehen und die Mitarbeiter kennen zu lernen.

Jugendcafé Königshardt am Buchenweg 275 Ansprechpartnerin: Ilka Käufer Tel.: 0208 69601-155 E-Mail: ilka.kaeufer@ev-kirche-ks.de Öffnungszeit ab 29.4.2014: dienstags und mittwochs 16.30 – 21.00 Uhr

16

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


fairtrade Die ökumenische Eine-Welt-Gruppe wird auch in diesem Jahr während der Fairen Woche am 17.09.2014 eine Verkostung von fair produzierten Weinen anbieten. Diesmal findet der Abend in der katholischen Gemeinde St. Theresia von 19.00 bis ca. 22.00 Uhr statt. Weitere Informationen folgen im nächsten Gemeindeboten. Eines vorab: Es wird lecker! Faire Woche 2014: Die Faire Woche 2014 steht unter dem Motto: „Ich bin Fairer Handel“. Dieses Motto soll die Verbindung zwischen dem fairen Handel und den VerbraucherInnen herstellen. Es geht vor allem um die Produkte des fairen Handels, die an vielen Stellen verfügbar sind. Aber auch darum, dass diese Produkte Spaß und Genuss bieten, seien es Kaffee, Tee, Schokolade und andere Köstlichkeiten oder schicke Recyclingtaschen, wertvolle Glasvasen und bunte Bambusschalen oder hochwertige Lederprodukte. Einen Einblick in die Produktvielfalt bieten die Internetseiten z.B. der GEPA (www.gepa.de), El Puente (www.el-puente.de) oder dwp (www.dwp-rv.de). Die Eine-Welt-Gruppe unserer Kirchengemeinde freut sich über Unterstützung! Wer sich bei Planung und Durchführung von Verkaufsständen und Aktionen einbringen möchte, kann sich ganz unverbindlich melden bei: Iris Luchs, Tel.: 0208 627164 oder luchs.iris@web.de.

TERMINE FÜR DEN FAIRKAUF in KÖNIGSHARDT / SCHMACHTENDORF Fairkaufsstände mit erweitertem Warenangebot: 25.05.2014 ab 17 Uhr 100 J. Chor / GH Königshardt 09.06.2014 ab 11 Uhr Gottesdienst auf dem Markt / Schmachtendorf 13.09.2014 ab 18 Uhr Gemeindefest / GZ Schmachtendorf 14.09.2014 ab 11 Uhr Gemeindefest / GZ Schmachtendorf Bei Rückfragen/Anregungen: 0208 627164, Iris Luchs Juni Juli August 28-2014

17


unsere Konfis 2014

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Namen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

18

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


unsere konfis 2014

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Namen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

Juni Juli August 28-2014

19


Königshardter klassik

Groove, Gänsehaut und gute Stimmung bei der 2. Königshardter Klassik Lesen Sie außer diesem Bericht auch den ganz persönlichen Bericht des neuen „Kochmädels“ Rita Schilling auf unserer Homepage unter www.ev-kirche-ks.de.

Die „Kochjungs“ unserer Kirchengemeinde haben es wieder mal geschafft. Am 22.3. und 5.4. servierten sie im Gemeindehaus am Buchenweg die „2. Königshardter Klassik“. Die 250 Karten für beide Abende waren in vier Tagen ausverkauft, weil sich die Veranstaltungen der „Kochjungs“ inzwischen als Highlight in der Gemeinde und darüber hinaus herumgesprochen haben. Und auch diesmal servierten die begeisterten Hobbyköche an festlich gedeckten Tischen wieder ein exquisites 3-Gänge-Menu: Rote-Beete-Suppe, Roastbeef mit Prinzessböhnchen und Rosmarin-Kartoffelecken sowie Grillage-Torte auf Erdbeerspiegel. Bei dieser Menüfolge gerät man schon zu Hause ins Schwitzen. Aber die „Kochjungs“ servierten zusammen mit den „Kochmädels“, den dazugehörigen Frauen, pro Abend über 120 dieser Menüs. Das ist echte Profiarbeit! Musikalisch wurden diesmal Hits aufgetischt, die das Publikum zum Wippen, Schnippen, Mitsingen und Erinnern brachten. Die Home Town Big Band unter Leitung von Tim Neuhaus hatte eine gelungene „Menüfolge“ für den Abend zusammengestellt. Einen ganzen Abend mit Musik zu füllen, ist für ein so junges Ensemble kein Kinderspiel. Da braucht es eine geschickte Hand beim Motivieren der Musiker, so dass sie alles geben und nicht zuletzt braucht es viel Fleiß beim Üben. Aber das Ergebnis begeisterte das Publikum. Mit Klassikern wie „In the Mood“ oder „Girl from Ipanema“ war das Eis schnell gebrochen. Mal mehr jazzig oder als Swing, mal gefühlvoll präsentieren sie ihre Hits im Big-Band-Stil, gespickt mit gekonnten Soli der Bandmitglieder. Ein weiteres Highlight war das Jugend-Streichquartett „Joker“. Melissa Tendick (Geige), Sofia Krebs (Geige) Sophie Dannöhl (Bratsche) und Chea Mertins (Cello) eroberten die Herzen des Publikums im Sturm mit ihren überwiegend selbst arrangierten Stücken. Sie präsentierten Beatles, Bach, Abba und andere Hits aus den Charts. Die Arrangements waren nicht nur abwechslungsreich und phantasievoll gesetzt, sie waren auch brilliant gespielt. Solche Musik erwartet man von Streicherinnen nicht und das begeisterte das Publikum so sehr. 20

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


KÖNIGSHARDTER KLASSIK Aber die Veranstalter hielten noch eine weitere Steigerung im Programm bereit: In den letzten beiden Musikblöcken begleitete die Home Town Big Band die Gesangssolisten Anna Jobs, Stefan Kaminski und Chea Mertins bei ihren Hits. Anna Jobs begeisterte das Publikum u.a. mit dem Shirley Bassey-Hit „Big Spender“, aber auch mit „Fever“. Stefan Kaminski swingte mit “Beyond The Sea”, und bei seinem gefühlvollen „Moon River“ durfte natürlich die Unterstützung durch das Quartett der Streicherinnen nicht fehlen. Chea Mertins berührte mit „All By Myself“ von Céline Dion die Gäste. Ihre Mischung aus Gefühl und Stimmpower sorgte unweigerlich für Gänsehautfeeling. Am Ende bedankte sich Horst Süselbeck bei allen Mitwirkenden noch einmal herzlich. Er nannte den Abend „ein ermutigendes Zeichen, dass die beiden Teile der Gemeinde, Königshardt und Schmachtendorf, trotz der schwierigen Veränderungen, die der Gemeinde bevorstehen, zusammenwachsen.“ Der Erlös der 2. Königshardter Klassik beträgt stolze ca. 3.600 Euro. Ein Teil kommt zum einen dem neu gegründeten Kinderchor der Gemeinde zugute, zum anderen soll das Geld zur Unterstützung bedürftiger Jugendlicher dienen, denen eine Teilnahme an Jugendfreizeiten o. ä. ermöglicht werden soll. Die Gemeinde bedankt sich bei allen Mitwirkenden von ganzem Herzen: den „Kochjungs und –mädels“, der Home Town Big Band, dem Streichquartett „Joker“ und den Gesangssolisten. Ein besonderer Dank aber geht an Horst Süselbeck. Ohne seine Vision von immer neuen Projekten, bei denen die „Kochjungs“ Musik und Menüs präsentieren, gäbe es diese Highlights in unserer Gemeinde nicht. Er versteht es, eine große Schar von Ehrenamtlichen immer wieder für ein Projekt zu begeistern, auch wenn es viel Zeit und Arbeit und großen Einsatz kostet. Text: Ruth Levin Fotos: Claudia Mielke

Juni Juli August 28-2014

21


vorschau kirchenmusik

„We lift our hands!“

Gospelnacht in der Lutherkirche Lohberg

Am 24. Mai singt der Gospelchor „Good news“ aus unserer Gemeinde bei der Gospelnacht in Dinslaken. Zwischen 19.00-23.00 Uhr gestalten verschiedenen Chöre den Abend in der Ev. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 1, 46537 Dinslaken-Lohberg. Als weitere Chöre sind vertreten: Gospelprojekt des Ev. Kirchenkreises Dinslaken, Talking People aus Ratingen und St. Paulus-Gospel-Singers

Das Gemeindefest wird musikalisch eröffnet mit einem Konzert der Schmachtendorfer Abendmusik am Samstag, 13. September 2014, 17 Uhr, Eintritt frei Ev. Kirche, OB-Schmachtendorf, Kempkenstr. 43

„Mit Lauten und Gitarren“

Judith und Volker Niehusmann, Laute und Gitarre (Nähere Informationen zur Veranstaltung im nächsten Gemeindeboten und jetzt schon auf der Homepage.)

Zweites Musical der Kinderkantorei Die Vorbereitung und Durchführung des Weihnachtsmusicals hat allen Kantoreikindern so viel Spaß gemacht, dass wir jetzt schon das nächste größere Projekt planen: „Das Wunder von Jericho“ von Klaus Heizmann Die Aufführung findet im Rahmen des Gemeindefestes statt am Sonntag, 14. September 2014 um 11 Uhr im Familiengottesdienst in Schmachtendorf Ort: Entweder Kirche oder Gemeindehaus Schmachtendorf (wird noch bekannt gegeben). 22

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


eröffnungskonzert posaunenchor

Festliches Konzert Feierlich eröffneten der Posaunenchor Königshardt unter Leitung von Michael Dickmann und Manuel Gera, Organist und Kantor aus St. Michaelis, Hamburg, am 21. März 2014 das Festjahr zum 100-jährigen Jubiläum des Posaunenchores Königshardt in der Evangelischen Kirche am Buchenweg. Mit der klassischen Toccata und Fuge d-moll von Johann Sebastian Bach begann das anspruchsvolle und abwechslungsreiche Programm aus Anlass des 329. Geburtstags an eben diesem Tag. Orgel und Posaunenchor wechselten sich in der Folge ausgewogen und kurzweilig ab, darüber hinaus bekam auch die Festgemeinde Gelegenheit, sich bei einigen Stücken zu beteiligen und sang gerne mit. Durch das Programm führte Michael Dickmann. Er erläuterte die Stücke und erklärte, wie und warum sie ihren Platz im Festprogramm fanden. Manuel Gera (Foto) beeindruckte durch präzise Spielweise und seine ausgefeilte Improvisationskunst z. B. zu populären Themen von Bach, die er zusammen mit dem Posaunenchor in ein Ständchen „Happy Birthday to You“ münden ließ. Im Stil von Bach erfüllte er gerne Wünsche aus dem Publikum: „Viel Glück und viel Segen“, “Ein feste Burg ist unser Gott“ und „Yesterday“ von den Beatles. Der Posaunenchor begeisterte mit hervorragendem Klang. Besonders berührend wurde das Stück „Lobe den Herren, den mächtigen König“ vom zeitgenössischen Komponisten Michael Schütz (*1963) in einem anspruchsvollen Satz vorgetragen.

Foto: Manuel Gera (privat)

Den Höhepunkt des Abends bildete das 1909 komponierte Werk „Feierlicher Einzug“ von Richard Strauss (1864-1949) in einer Überarbeitung von Max Reger (1873-1916) und Johannes E. Koch (1918-2013) für Orgel, Posaunenchor und Pauken. Der Posaunenchor Königshardt wurde von den ehemaligen Mitbläsern Heinz Huvendiek, Trompete (jetzt in Voerde; sein Sohn Bertram war leider in Hannover beruflich verhindert) und Tim Neuhaus, Posaune (jetzt Leiter des Posaunenchores Schmachtendorf und Obmann im Bezirk Rhein-Lippe) sowie dem Regionalposaunenwart Gerald Münster, Trompete, und seinem Sohn Matthias, Euphonium, unterstützt und war berührt über die sehr persönliche freundschaftliche Anteilnahme. Der Posaunenchor freut sich schon sehr auf die anstehende Freizeit über Pfingsten in Hamburg. Die Mitgestaltung der musikalischen Vesper mit Manuel Gera am Pfingstsonntag um 18 Uhr im Michel ist das nächste Ziel und der zweite Programmpunkt im Festjahr zum 100-jährigen Jubiläum.

Juni Juli August 28-2014

23


kirchenmusik im überblick

Kirchenmusik im Gemeindezentrum an der Forststraße

Kirchenchor (Ltg. Ulrike Samse): donnerstags von 19.45 bis 21.30 Uhr Kinderkantorei (Ltg. Ulrike Samse): mittwochs von 15.30 bis 16.15 Uhr Posaunenchor (Ltg. Tim Neuhaus): mittwochs ab 19.30 Uhr Jungbläser (Ltg. Lukas Weigardt): mittwochs ab 18.30 Uhr Big Band (Ltg. Tim Neuhaus): montags um 19.30 Uhr

Kirchenmusik im Gemeindehaus am Buchenweg

Gospelchor (Ltg. Ulrike Samse): freitags von 18.30 bis 20.00 Uhr Kirchenchor (Ltg. Michaela Tancou): dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr Singekreis (Ltg. Michaela Tancou): 14-täglich mittwochs ab 15.00 Uhr Posaunenchor (Ltg. Michael Dickmann): donnerstags ab 19.30 Uhr Jungbläser (Ltd. E. de Witt u. S. Senger): donnerstags 18.30 - 19.00 Uhr Flötenensemble (Ltg. Katja Martin und Silke Jordan): montags in den ungeraden Wochen von 18.45 bis 20.30 Uhr

Die Telefonnummern Ihrer Ansprechpartner

Ulrike Samse, Tel: 607693 Michaela Tancou, Tel: 6292910 Michael Dickmann, Tel: 0152-31828677 oder 02852-5518 Tim Neuhaus, Tel: 69837691 oder 0172-2120966 Selina Senger, Tel: 01577-8976150 Katja Martin, Tel: 672377 Silke Jordan, Tel: 600798 Lukas Weigardt, Tel: 688602

24

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


Wir sind für sie da

Gemeindeamt

Forststraße 71, Tel: 69601-0, gemeindeamt@ev-kirche-ks.de MitarbeiterInnen: Verena Altena und Heidi Nieswand Öffnungszeiten: Di und Mi 10 - 12 Uhr, Do 14 - 17.30 Uhr

PfarrerInnen

Christina v. Anken, Königshardter Str. 168, Tel: 69601-180, christina.van-anken@ev-kirche-ks.de Joachim Deterding, Kempkenstr. 43, Tel: 69601-190, joachim.deterding@ev-kirche-ks.de Thomas Levin, Buchenweg 273, Tel: 69601-160, thomas.levin@ev-kirche-ks.de Martin Steinbrink, Nienkampstr. 7, Essen, Tel.: 0201-8337062 martin.steinbrink@ev-kirche-ks.de Stefan Züchner, Im Weidenkamp 10, Tel: 4668512, stefan.zuechner@ev-kirche-ks.de Stephanie Züchner (z. Zt. in Elternzeit)

KüsterIn

Andreas Leipzig, Tel: 69601-210, andreas.leipzig@ev-kirche-ks.de Elisabeth Leipzig, Tel: 69601-211, elisabeth.leipzig@ev-kirche-ks.de

Kindergarten und Familienzentrum

Kindergarten Sonnenstrahl, Petra Linke, Tel: 69601-133, petra.linke@ev-kirche-ks.de Familienzentrum Schmachtendorf, Chr. Jacobs, Tel: 69601-144, christiane.jacobs@ev-kirche-ks.de

Jugendeinrichtungen

Jugendcafé, Buchenweg 275, Ilka Käufer, Tel: 69601-155, ilka.kaeufer@ev-kirche-ks.de Jugendhaus, Forststr. 71, Kai Wilcken, Tel: 69601-166, kai.wilcken@ev-kirche-ks.de Jugendtreff Holten, Dirk Wisnewski, Tel: 680270 OGS (Offene Ganztagsschule), Walsumermarkstraße 262, Martina Kubler, Tel.: 4848755, martina.kubler@ev-kirche-ks.de

Friedhofsangelegenheiten

Friedhofsverwaltung, Sandra Matten, Tel.: 85008-517, sandra.matten@kirche-oberhausen.de Friedhofsgärtnerei Königshardt, Michael Rak, Tel: 669566 Friedhofsgärtnerei Schmachtendorf, Kai Rudolph, Tel: 682129

Diakoniesozialstation Oberhausen Falkestr. 88, Tel: 6281571, Fax: 6281573

Juni Juli August 28-2014

25


ne i m Ter

Frauenabendkreis Königshardt

Gemeindehaus am Buchenweg 1. Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr Beate Hugo, Tel: 67 53 71

Frauenhilfe Königshardt Gemeindehaus am Buchenweg 14-täglich donnerstags um 15.00 Uhr Anne Gnaudschun, Tel: 67 08 85 05.06.2014 Studienfahrt der Frauenhilfe Anmeldung erforderlich 26.06.2014 Achtung Taschendiebe Ref: Ute Scheffler 10.07.1014 Geburtstagskaffee 24.07.2014 Der „Stress-Weg“-Nachmittag Ref: Frau Schilling 21.08.2014 Hausapotheke: Was soll rein, was bleibt draußen? Ref.: Anna Beck 04.09.2014 Paul Gerhard zum Muttertag Ref.: G. Severing

Klön– und Kaffeestube Gemeindehaus am Buchenweg Jeden Sonntag von 15 – 18 Uhr Hannelore Moroni, Tel: 67 01 75

Freitagskreis

Gemeindehaus am Buchenweg Jeden 3. Freitag im Monat um 20.00 Uhr Margret Hübner, Tel: 67 30 39 20.06.2014 Treffen im Gemeindehaus 18.07.2014 Frau Schmale vom CVJM berichtet vom Kindermittagstisch in Oberhausen 15.08.2014 Wanderung auf die Halde 21.09.2014 Wir besichtigen das Bunkermuseum

Männerstammtisch Gemeindehaus am Buchenweg Jeden 2. Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr Dieter Wegewitz, Tel: 67 11 88

Männerwerk

Gemeindehaus am Buchenweg Clubabende freitags um 19.00 Uhr Themengespräche in den ungeraden Monaten um 18.00 Uhr Bernd Reinemann, Tel: 67 04 22

Handarbeitskreis

Gemeindezentrum Schmachtendorf 14-täglich mittwochs von 9-11.30 Uhr Martina Bujack, Tel: 67 70 78

Gemeindecafé

Gemeindezentrum Schmachtendorf Freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr Sabine Henke, Tel: 68 79 93

Kreativkreis

Gemeindehaus am Buchenweg Jeden 2. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr Ilse Schulz, Tel: 67 26 02 26

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


EAB Schmachtendorf

Gemeindezentrum Schmachtendorf Dienstags um 18.00 Uhr Rudolph Linsenbarth, Tel: 62 10 27 03.06.2014, Schmerzfrei ohne Medikamente, Fysio Fit 23.06. bis 06.07.2014 Freizeit in Bad Rothenfelde, Haus Blaffert, Werner Henke 01.07.2014, 17.00 Uhr Gruppenarbeit in der EAB (gemeinsames Singen und Grillabend) Rudolf Linsenbarth 02.09.2014, 15.00 Uhr Kaffeenachmittag, Rückblick auf das Jahr 2014 und Programmvorschau auf 2015, Rudolf Linsenbarth

Frauenabendkreis Schmachtendorf

Gemeindezentrum Schmachtendorf 1. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr Monica Stübner-Breun und Elke Müller, Tel: 69 80 91 08 03.06.2014 Gerlinde Severing nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der Musik 01.07.2014 Festliches Dinner, gemeinsames Kochen und Genießen in der Küche der Kath. Ehe- und Elternschule, Eichendorffstraße Achtung: Beginn 18.30 Uhr

Frauenhilfe Schmachtendorf

Term ine

Gemeindezentrum Schmachtendorf 14-täglich mittwochs um 15.00 Uhr Andrea Schäfer, Tel: 68 80 32 11.06.2014 Ausflug nach Xanten mit der EAB 25.06.2014 Bibliolog; Pfarrerin B. Neuhaus 09.07.2014 Geburtstagsfeier 03.09.2014 Die Zukunft einer kaiserlichen Idee Die Geschichte der Frauenhilfe; Ref.: Jutta Nowack

Seniorenclub

Gemeindezentrum Schmachtendorf 14-täglich donnerstags um 15.00 Uhr Thomas Drothler, Tel: 68 58 20

05.06.2014 Quiz 03.07.2014 Spielenachmittag 28.08.2014 Gesprächsnachmittag 11.09.2014 Wohnen im Alter, Ref.: Christine Jenter

August: Ferien 02.09.2014 Lebensart à la Carte, Überraschungsabend

Juni Juli August 28-2014

27


pinnwand

Bitte v orme Ökum Der nächst rken! enisch e findet e Frauenta Samst g ag, 27 am von .09. Geme 9 bis 17 Uh2014, Schma indezentru r im m chten dorf s in tatt.

Statt Bargeld in den Klingelbeutel während des Gottesdienstes oder am Ausgang zu spenden, gibt es schon seit 2005 die Möglichkeit, dieses auch mit Kollektenbons zu tun. Das hat den Vorteil, dass Sie dafür eine Spendenbescheinigung von der Gemeinde erhalten, die bei der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden kann. Die Kollektenbons, wählbar zu 1,00 oder zu 2,50 Euro, gibt es im Gemeindeamt einschließlich einer Spendenbescheinigung. Die Wertgutscheine gelten jeweils nur für das laufende Jahr (gesetzliche Vorgabe). Der Wert nicht abgerufener Kollektenbons verbleibt auf einem Sonderkonto der Gemeinde.

28

Babycafé Vom 17.01.2 det das Bab014 bis zum 04.07.2014 Uhr-12:30 Uycafé in der Zeit von 11 finSchmachten hr im Ev. Familienzent :00 ru dorf, Arnhe statt. imer Str. 31 m Über einen Besuch wür herzlich freu de ich mich en. Birgit Nicke l, Telefon 0 208 85008-6 2

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


pinnwand

ridiesjäh in s e d s s r lö Der Er ühlingsbasa g r u F r t n e ge hardt b Königs

40 € 1.211,

Einladung an alle Ehrenamtlichen zum

Ehrenamts-Dankeschön-Grillen am 15.06.2014 im Anschluss an den Gottesdienst vor der Kirche in Schmachtendorf, bei Regen im Jugendhaus in Schmachtendorf. Bitte um Anmeldung unter Tel: 696010!

Einladung zum CVJM-Grillfest am 06. September 2014 ab 17.00 Uhr ins Jugendhaus Schmachtendorf Weitere Infos bei Kai Wilcken 69601-166 kai.wilcken@ev-kirche-ks.de

Der Spielekreis der Gemeinde, der sich bisher im Königshardter Gemeindehaus getroffen hat, ist jetzt umgezogen nach Schmachtendorf und sucht neue Mitglieder. Wir sind momentan 4 Spieler und sind offen für neue weitere Spieler. Wir treffen uns jeden dritten Mittwoch des Monats um 19.15 Uhr im Gemeindehaus an der Forststr. 71 und spielen dort verschiedene Brettspiele, die auch gerne erklärt werden.

Juni Juli August 28-2014

29


anzeigen

30

Gemeindebote Kรถnigshardt-Schmachtendorf


kinderheim in chile

Kinderheim Chile Januar 2014 Liebe Freunde unseres Projekts, wie ich Ihnen im letzten Brief berichtet habe, sind die wirtschaftlichen Verhältnisse in Chile sehr schwierig geworden. Nur durch monatliche Dauerspenden und großzügige Zuwendungen ist es der Heimmutter gelungen, das Heim am Leben zu erhalten. Nun ist es gelungen, die STERNSTUNDEN für unser Projekt zu gewinnen. Sie haben uns für die Jahre 2013 und 2014 eine Summe von 50.000 € zur Verfügung gestellt. Das ist eine große Erleichterung! Aber wir benötigen natürlich trotzdem weiterhin jeden Cent von unseren privaten Spenderinnen und Spendern. Deshalb möchte ich Sie bitten, uns treu zu bleiben. Für die Heimmutter waren die Entwicklungen im vergangenen Jahr eine unschätzbare Entlastung. Konnte sie doch die anfallenden Kosten, allen voran Lebensmittel, ausreichend Kleidung, gute Schulbildung und die teure medizinische Versorgung ihrer Schützlinge sicher stellen. 13 Kinder hat sie zur Zeit dauerhaft zu versorgen. Das klingt nicht viel. Wenn man aber bedenkt, aus welchen Verhältnissen diese Kinder zu uns kommen und was sie zu verarbeiten und zu bewältigen haben, kann nur eine intensive menschliche Zuwendung und Betreuung diesen Kindern eine dauerhafte Hilfe sein. Die chilenische Sozialpolitik macht uns das manchmal recht schwer. Konnten die Kinder früher solange bei uns bleiben, bis ihre Schul- und Berufsausbildung abgeschlossen war und sie sich psychisch und physisch stabilisiert hatten, so ist nun das Bestreben der Behörden, sie möglichst schnell wieder zurück in die Familien zu bringen. Gut gemeint, aber oft mit schlimmen Folgen. Seit Kurzem haben wir im Kinderheim zwei neue Mädchen! Wie kann auch eine Heimmutter, noch dazu mit der gewissen Sicherheit Ihrer Spenden und der Unterstützung durch die STERNSTUNDEN aber auch Nein sagen zu einem drei- und fünfjährigen Geschwisterpaar. Noch dazu, „wenn ich mich so fit fühle …“, schreibt die Heimmutter. Sie heißen Dennyse (3) und Celeste (5). Dennyse muss unbedingt operiert werden. Beide Kinder besuchen mit anderen Kindern des Heimes den Kindergarten. Wir hoffen, dass sie eine echte Chance bekommen. Trotz der großzügigen Spenden der STERNSTUNDEN und anderer Organisationen: Die Hauptlast tragen Sie, liebe Spenderinnen und Spender. Dafür nochmals herzlichen Dank. Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage: www.kinderheim-chile.com. Ich grüße Sie herzlich im Namen der Heimmutter und aller Kinder. Bleiben Sie uns verbunden. Elisabeth Stork, 1. Vorstand Spendenkonto: Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg Konto-Nr. 140 698 887 BLZ 702 501 50 IBAN: DE 7025 0150 0140 6988 87 SWIFT-BIC: BYLADEM1KMS Juni Juli August 28-2014

31


anzeigen

32

Gemeindebote Kรถnigshardt-Schmachtendorf


geburtstage

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Seniorengeburtstage und Amtshandlungen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

Juni Juli August 28-2014

33


anzeigen

34

Gemeindebote Kรถnigshardt-Schmachtendorf


geburtstage

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Seniorengeburtstage und Amtshandlungen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

Juni Juli August 28-2014

35


anzeigen

36

Gemeindebote Kรถnigshardt-Schmachtendorf


geburtstage

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Seniorengeburtstage und Amtshandlungen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

Juni Juli August 28-2014

37


anzeigen

38

Gemeindebote Kรถnigshardt-Schmachtendorf


geburtstage

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Seniorengeburtstage und Amtshandlungen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

Juni Juli August 28-2014

39


anzeigen

40

Gemeindebote Kรถnigshardt-Schmachtendorf


geburtstage

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Seniorengeburtstage und Amtshandlungen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

Juni Juli August 28-2014

41


anzeigen Bestattungen

Jägerstraße 82 - 88 Forststraße 12 46149 Oberh.- Sterkrade 46147 Oberh.- Schmachtendorf

 0208 / 642021

42

Gemeindebote Königshardt-Schmachtendorf


geburtstage

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Seniorengeburtstage und Amtshandlungen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

Juni Juli August 28-2014

43


anzeigen

44

Gemeindebote Kรถnigshardt-Schmachtendorf


geburtstage

URLAUB Ich verschwende meine Zeit. Ich teile sie aus mit vollen Händen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Seniorengeburtstage und Amtshandlungen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können.

„Hier“, rufe ich und werfe die Minuten zum Fenster hinaus. Vergnügt streu ich die Stunden in den Wind. Am Abend schau ich dem Tag ins Gesicht und siehe: Er lächelt. Tina Willms

Juni Juli August 28-2014

45


anzeigen

46

Gemeindebote Kรถnigshardt-Schmachtendorf


amtshandlungen

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Seniorengeburtstage und Amtshandlungen aus Datenschutzgründen im Internet nicht veröffentlichen können. Juni Juli August 28-2014

47


Profile for Evangelische Kirchengemeinde KS

Gb 28 internet  

Gb 28 internet  

Profile for evkks
Advertisement