Issuu on Google+

Zeit.Reise.

Ihre Gästezeitung im Chiemgau Ausgabe 12

Veranstaltungsübersicht von Dezember 2012 bis Februar 2013

Auf großem Fuß durch den Chiemgau

L

eises Knirschen auf der frisch gespurten Wanderstrecke im Schnee und Vogelgezwitscher, das ist alles, was an diesem Vormittag in den Wäldern hoch über Reit im Winkl zu hören ist. Fünf Schneeschuh-Neulinge hat Sepp Haslberger bei drei Metern Schnee im Schlepptau. Auf dem Programm steht eine neu ausgeschilderte Wanderroute für

Schneeschuhgeher. Startpunkt ist Reit im Winkl, das auf 700 Höhenmetern liegt. An der Gemeindekirche vorbei auf dem ausgeschilderten Weg Richtung „Dorflift“ stapfen alle dem 77-jährigen Haslberger hinterher. Ungewohnt fühlen sich die überdimensionalen Fußsohlen an. „Die Fußstellung beim Gehen sollte wie gewohnt sein. Die Schneeschuhe werden

Schritt für Schritt übereinander gezogen“, erklärt der gebürtige Reit-im-Winkler. Bereits seit einigen Jahren haben die bayerischen Schneegebiete den Trend des Schneeschuh- und Winterwanderns erkannt. Im Chiemgau werden unter anderem in Inzell, Ruhpolding, Reit im Winkl, Schleching, Bergen und Marquartstein geführte Touren angeboten.

Der pensionierte Volksschullehrer Sepp Haslberger führt mehrere Schnee schuhgruppen pro Woche und weiß, warum Einsteiger zunächst nicht alleine gehen sollten: „Die Lawinengefahr darf auch beim Wandern nicht unterschätzt werden. Fortsetzung Seite 3

Winter 2012/2013

Inhalt 3 4 6 7 8 9 11 14

Schneeschuhtouren im Chiemgau Tanz durch Schnee und Eis Auf die Bretter, fertig, los! Alpen-Kulinarik Ideen aus Holz Tatort Chiemgau Christkindlmärkte Veranstaltungen


WIN TER ZEI T

Sk iwa n der n

Schneehase, Hochkönig

1

2

Buchtipp Schneeschuhwandern in den Ostalpen Anders als die üblichen Gebietsführer stellt dieses Buch ausgewählte attraktive Tourenziele im deutschsprachigen Ostalpenraum wie beispielsweise in Reit im Winkl vor. Die insgesamt 42 Touren eignen sich vor allem für Einsteiger, aber auch der ambitioniertere Schneeschuhgeher findet zahlreiche Anregungen für seine winterlichen Exkursionen. Einige Schneeschuhwanderungen lassen sich mit einer Einkehr entlang der Westrecke verbinden. Frischluft-edition, 160 Seiten, 160 x 235 mm, ISBN 978-3-9814605-5-1 19,90 Euro

6

2 Zeit.Reise.

7


und Kaspressknödel In dieser Reihenfolge genießen Schneeschuhwanderer auf ausgeschilderten Wegen Natur und Kulinarik in Reit im Winkl. Von Alexandra Königseder

3

E

s braucht schon eine gewisse Ortskenntnis und vor allem Bergerfahrung, um einschätzen zu können, wie sicher ein Hang ist. „Zudem ist es für Anfänger noch schwierig vorauszusehen, welchen Kraftaufwand es erfordert, eine ungespurte Route zu gehen. „Es ist freilich viel leichter, auf einem ausgetrampelten Weg zu gehen. Wenn man aber mit den Schneeschuhen in gänzlich unberührtes Gelände kommt und bei jedem Schritt bis zu den Knien einsinkt, kann die Tour doppelt so anstrengend sein“, sagt Sepp Haslberger. Nach etwa 200 Höhenmetern erreicht die Gruppe die sogenannte Eckkapelle, die malerisch in der Winterlandschaft liegt und zur Rast einlädt. Der Weg zur 1710 errichteten Kapelle lässt sich zwar über die grünen Markierungen ausmachen, trotzdem sollten Schneeschuhgeher mit Karten ausgestattet sein. „Bei drei Metern Schnee fällt die Orientierung auch Einheimischen manchmal nicht leicht, weil gewohnte Orientierungspunkte nicht mehr zu sehen sind.

4

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Wanderer deswegen immer entsprechendes Kartenmaterial dabeihaben“, erklärt der 77-Jährige. Vor allem die Stille in der unberührten Natur sei es, die Wanderer in den Bergen suchen. „Aber nur im Winter sieht man ab und an einen Schneehasen“,weiß Haslberger und deutet augenzwinkernd auf Spuren im glitzernden Weiß. Nach einem kurzen, aber steilen Aufstieg verspricht der erfahrene Bergsportler freie Sicht auf den Hochkönig, „falls das Wetter passt.“ Und das tut es. Auf 1.100 Höhenmetern blicken die Winterwanderer auf das österreichische Bergmassiv. Wegen der Kälte sind die Pausen im Freien beim Schneeschuhgehen allerdings verhältnismäßig kurz. Bergfex Haslberger kennt die Entschädigung: „die besten Kaspressknödel Bayerns“ auf der Hutzenalm. Egal, ob angebraten mit Salat oder in einer Rindsbrühe − die einheimischen Bergführer wissen um die Schmankerl der Almen. Der halbstündige Abstieg ins Tal gleicht gestärkt und aufgewärmt dann eher einem Spaziergang.

Zeit.Reise. 3

5

Tipp! Das Deutsche Wanderinstitut hat in Reit im Winkl auch zwei Winterwanderwege mit Bestnoten für Streckenführung und Naturnähe ausgezeichnet. Auf den Premium-Wegen kann man ohne Schneeschuhe den Chiemgauer Winter genießen. Der Kaiserblick-Weg beginnt direkt im Ortszentrum und ist sechs Kilometer lang. Der Panoramaweg verläuft durch das Gebiet der Hemmersuppenalm und ist ebenfalls sechs Kilometer lang. Startpunkt ist die Hindenburghütte. www.reitimwinkl.de

Bilder 1 2 3 4

Im Sauseschritt durch den Schnee. Sonnenbaden im Chiemgauer Winter. Da staubt der Schnee. Tief verschneit: die Hutzenalm bei Reit im Winkl. 5 Strahlende Gipfelstürmer. 6 Premium-Wandern in Reit im Winkl. 7 Bergfex Sepp Haßlberger aus Reit im Winkl.


S CHN EEZEI T

Tipp! Das Extratour Biathlon-Angebot kostet 290 Euro pro Person und enthält fünf Übernachtungen inklusive eXtra UrlaubSPass, Langlaufkurs mit dem Fritz-Fischer-Camp, BiathlonKompakt-Kurs und einen Heimatabend in Ruhpolding. www.chiemgautourismus.de/winterlichtblicke

Tipp! Am 8. Januar 2013 beginnt der IBU Welt Cup Biathlon in Ruhpolding. Bis 13. Januar 2013 kämpfen Athleten aus aller Welt im Chiemgauer Wintersportort um Weltcup-Punkte.

Bilder 1+2 Tobias Angerer beim Langlaufen im Chiemgau. 3 Biathlon-Weltcup in Ruhpolding. 4 Fritz Fischer, Trainer der deutschen Biathleten und Chef des Biathlon-Camps in Ruhpolding.

1

2

3

4

Tanz durch den Schnee Biathlon-Atmosphäre in der Ruhpoldinger Chiemgau Arena einfangen, mit heißen Kufen über das schnellste Eis der Welt in Inzell flitzen oder mit Langlaufskiern genussvoll durch den Schnee treiben. 500 Kilometer umfasst das Loipennetz im Chiemgau. Bei ausreichender Schneelage kann man im nördlichen Chiemgau, an den Ufern von Chiemsee und Waginger See ebenso Langlaufen wie am Hochberg am Rande der historischen Kreisstadt Traunstein. Tobias Angerer-Loipe heißt die Höhenloipe vor den Toren der Stadt, die dem erfolgreichen Chiemgauer Langläufer gewidmet ist und großartige Ausblicke auf die Chiemgauer Alpen bietet. Sportlicher wird es auf der Chiemgau-Marathon-Loipe, die Inzell, Ruhpolding und Reit im Winkl auf 35 Kilometern verbindet und auch leichtere Steigungen aufweist.

4 Zeit.Reise.

Das Biathlon-Mekka Ruhpolding ist auch wegen seiner Langlaufschulen bekannt. Hier wurde 1969 die erste Langlaufschule Deutschlands gegründet, die bis heute an der Kreuzung im Ortszentrum auf Schüler wartet. Ein weiterer Höhepunkt in Ruhpolding ist die Chiemgau Arena, in der jedes Jahr die besten Biathleten um Weltcup-Punkte kämpfen. Die Faszination Biathlon erklärt die Biathlonlegende Fritz Fischer, der mit seinem Team zum Kompakt-Training einlädt. Im Stadion erlernen Wintergäste den geschmeidigen Skating-Lauf und zielgerichtetes Schießen mit Originalgewehren, das begeistert auch Neulinge. Erfahrene Trainer vermitteln Einsteigern die wichtigsten Techniken – am Schießstand und in der Loipe. www.biathloncamp.de und www.ruhpolding.de


S C HN EEZEI T

1

2

3

4

Heißer Tanz auf dem Eis Schlittschuhlaufen gehört zu den Klassikern der Chiemgauer Wintersportangebote. Auf rund 27 Seen und Weihern tanzen Schlittschuhläufer an sonnigen Wintertagen über Natureis und, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, dann stehen drei Eishallen bereit: in Ruhpolding, Trostberg und Inzell. In Inzell steht die wohl modernste Eisschnelllaufhalle der Welt, die MaxAicher-Arena, in der regelmäßig internationale Wettkämpfe wie die Eisschnelllauf-Weltmeisterschaft stattfinden. Die Inzeller Eismeister, die auch international für Wettkämpfe angefragt werden, sorgen auf der 400Meter-Bahn für das zurzeit schnellste Eis. Kein Wunder, dass in Inzell Nachwuchsläufer aus vielen Ländern Europas trainieren und sich auf die Läufe vorbereiten. In Inzell kann man den Profis aber nicht nur zusehen, sondern darf auch selber auf die spiegelglatte Bahn.

Jeden Mittwoch können große und kleine Eisläufer über das Eis rasen und Wettkampfambiente schnuppern. Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn man in der modernen Halle unter den internationalen Flaggen an den Rängen vorbeiflitzt. Urlaubsgäste aus Inzell bekommen darüber hinaus noch ein spezielles Eiszeit-Angebot. Für 39 Euro pro Person können Gäste das Paket erwerben, in dem passgenaue Leih-Schlittschuhe, ein Profi-Training mit anschließendem Lauf über die 400-Meter-Bahn in der MaxAicher-Arena in Inzell sowie eine Wanderung zum Frillensee, der Wiege des Eisschnelllaufs, ein Ticket für ein Eishockey-Spiel, eine Stadionführung, eine Teilnahme beim Eisstockschießen und eine Inzell-Kappe enthalten sind. www.inzell.de

Zeit.Reise. 5

Tipp! Am 9. und 10. Februar 2013 kann man den besten Eisschnellläufern beim ISU Weltcup in der Mittel- und Langdistanz in Inzell zusehen.

Bilder 1 Architekturwunder Max Aicher Arena in Inzell. 2 Heiße Kufen auf dem schnellsten Eis der Welt in Inzell. 3 Beschaulicher Paarlauf auf dem Leitgeringer See bei Tittmoning. 4 Rasantes Spiel auf dem Chiemsee.


SKI ZEI T

Evi Mittermaier-Brundobler am Hochfelln

Familienski-Region Chiemgau TIPP Einsteiger aufgepasst: Extratour Brettlspaß gibt es in Ruhpolding. Fünf Übernachtungen inklusive Vier-Tages-Skikurs für Einsteiger (Liftkarte inklusive) mit Erfolgsgarantie sowie dem eXtra UrlaubSPass gibt es bereits ab 299 Euro pro Person. www.chiemgau-tourismus.de/ winterlichtblicke

Der Chiemgau überzeugt mit einer Vielfalt an Skischulen, Übungshängen und Skigebieten. Auf die Bretter, fertig, los! Anfänger und Familien finden in den Chiemgauer Wintersportorten hervorragende Bedingungen. Erfahrene Skilehrer begeistern Kinder für den Skisport. Spielerisch vermitteln sie den „Zwergerln“ erste Schwünge im Schnee, Bremsen und Lift fahren. Ältere Kinder, die bereits erste Erfahrungen auf Skiern gesammelt haben, üben mit Gleichgesinnten Parallelschwung und erste Sprünge über Schanzen. Die Skipädagogen vermitteln technisches Wissen, erklären die Sicherheitsregeln auf der Piste und motivieren bei kleinen Rückschlägen. „Wir wollen vor allem, dass die Kinder Spaß am Skifahren haben und jeder nach seinen Möglichkeiten vorankommt. Das geht nur in Kleingruppen mit gut ausgebildeten Lehrern“, erklärt die ehemalige Skirennläuferin Evi Mittermaier-Brundobler, die seit zwanzig Jahren Kinder und Jugendliche im Skiclub Bergen trainiert. Skischulen gibt es beispielsweise in Inzell, Ruhpolding, Siegsdorf, Schleching oder Reit im Winkl. Fortgeschrittene zieht es ins Gebirge, beispielsweise ins größte Skigebiet der Region: auf die WinklmoosalmSteinplatte bei Reit im Winkl. Im Herbst wurde dort der letzte Schlepplift abmontiert.

6 Zeit.Reise.

Ab dieser Saison bringen Gondel und Sesselbahnen die Skifahrer auf das weitläufige und abwechslungsreiche Gelände. Darüber hinaus ist das grenzübergreifende Skigebiet 2012 vom ADAC als Skiressort mit dem besten PreisLeistungsverhältnis in Deutschland ausgezeichnet worden und hat insbesondere Bestnoten für Familienfreundlichkeit und Pistenqualität erhalten. Reit im Winkl gilt als „Schneeloch“ des Chiemgaus und punktet mit Schneesicherheit. Ein meteorologisches Phänomen der Kaltluftseen beschert dem Luftkurort im Winter ausreichende Schneemengen für unbeschwerte Urlaubstage. www.reitimwinkl.de Geübte Skifahrer und Snowboarder kommen im Chiemgau nicht zu kurz. Geheimtipp bei den Freeridern ist der Hochfelln in Bergen, der mit Naturschnee und steilen Abfahrten lockt. Mit der Großkabinengondel geht es hinauf zum markanten Gipfel, von dem es einen atemberaubenden Blick auf Chiemsee, Chiemgauer und Tiroler Alpen gibt. Der Hochfelln ist Mitglied im Skiverbund 5Berge&Co, zu der auch die Skigebiete Kampenwand, Hocheck-Oberaudorf, Wendelstein und Hochkössen gehören. www.hochfelln.de


L EB EN SART

Ein fa ch g ut u n d gesu n d :

Alpen-Kulinarik im Chiemgau

i Bei einem Besuch im Chiemgau lohnt ein Alpen-KulinarikSpaziergang, der durch die gesamte Region führt. Hier alle Betriebe auf einen Blick: Gasthof Kupferschmiede Chieming 08667 330 www.kupferschmiede-chiemsee.de Gasthof Hirschbichler Inzell 08665 555 www.gasthof-hirschbichler.de Gaststätte Forsthaus Adlgaß Inzell 08665 483 www.forsthaus-adlgass.de

Seit zwei Jahren arbeiten Erzeuger und Gastwirte im Chiemgau eng zusammen und bringen so regionale, saisonale Produkte – meist in Bio-Qualität – auf den Wirtshaustisch.

Glusthaferl Inzell 08665 929458 www.glusthaferl.de Traunsteiner Hütte Reit im Winkl 08640 8141 www.traunsteinerhuette.de

Terrine von geräucherten Chiemsee-Fischen mit mariniertem Radi, Ragout vom Junghirsch mit Schwarzbrotknödel und b’soffener Kürbiskuchen auf Quittenragout mit Holunderparfait. So liest sich beispielsweise die Speisekarte von Alpen-Kulinarik-Partner Franz Karner vom Steinweidenhof in Schleching, der zu den Pionieren der regionalen Saisonküche im Chiemgau gehört. 90 Prozent seiner Lebensmittel bezieht er aus der Region. Das bedeutet kurze Lieferwege und eine genaue Kenntnis der Anbaubedingungen von Obst und Gemüse sowie der Herkunft der Tiere. „Ich möchte wissen, woher die Produkte kommen, die ich meinen Gästen serviere. Nur frische, regionale Produkte der Saison erfüllen meinen Anspruch an eine gehobene Küche und geben mir Sicherheit. Das schmeckt man!“, erklärt Karner sein Engagement für die heimische Küche. Seit zwei Jahren engagieren sich Wirte und Erzeuger für eine authentische Küche mit hochwertigen Chiemgauer Produkten im EU-Projekt Alpen-Kulinarik, das von der Universität und Fachhochschule Salzburg, dem Chiemgau Tourismus e.V. und weiteren oberbayerischen Partnern durchgeführt wird. Dieses Projekt soll den regionalen Kreislauf stärken und letztendlich dem Gast ein Qualitätsversprechen geben. Darum unterliegen die Teilnehmer auch strengen Qualitätskriterien und einer regelmäßigen Überprüfung. Chiemgauer Wirte und Erzeuger bieten dabei nicht nur typisch bayerische Produkte an, sondern besinnen sich auch auf alt hergebrachte Lebensmittel wie Ur-Dinkel, Ruperti-Rind oder Ziegenfleisch. Letzteres ist eiweißreich sowie fett- und cholesterinarm und daher gut bekömmlich. Die Familie Obermaier vom Attlhof in Fridolfing züchtet Ziegen und verarbeitet die Milch zu Frischkäse, Molke, Quark und Joghurt. Die Produkte vom Attlhof sind mit dem Bio-Siegel zertifiziert.

Steinweidenhof Schleching 08649 513 www.steinweidenhof-schleching.de Seehotel Wassermann Seebruck 08667 8710 www.seehotel-wassermann.de Hotel-Gasthof Hörterer Siegsdorf 08662 6670 www.der-hammerwirt.de Hotel Eichenhof Waging am See 08681 4030 www.hotel-eichenhof.de Landhaus Tanner Waging am See 08681 69750 www.landhaustanner.de Info: www.alpenkulinarik.eu

Zeit.Reise. 7


H EIMATG EFÜHL

Günther Wallner aus Truchtlaching drechselt aus alpenländischen Hölzern Brottöpfe und Schalen. Dabei greift er auf uraltes Wissen zurück, um Brot vorm Schimmeln und Obst vor Fruchtfliegen zu schützen. Ideen aus Holz Günther Wallner Rosenweg 5 83376 Truchtlaching Telefon 08667 649

Tipp: Günther Wallner teilt sein Wissen gerne: Am Mittwoch, 16. Januar 2013 informiert er im Ruhpoldinger Holzknechtmuseum über uraltes Holzwissen unter dem Motto „Was hat der Mond mit dem Holz zu tun?“ Besucher können Günther Wallner beim Drechseln über die Schulter schauen und an einem Holzrätsel teilnehmen. Es winken attraktive Preise. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr mit anschließendem Schaudrechseln und einer geführten Tour durch das Holzknechtmuseum. Ende 17 Uhr. (Anmeldungen bis 14. Januar 2013 unter Telefon 08663 639, Eintritt inkl. Führung 9 Euro pro Pers., Mindestteilnehmer 10)

Ideen aus Holz

Holzknechtmuseum Ruhpolding

Seit zwölf Jahren steht der gelernte Schreiner jeden Tag an der Drechselbank und fertigt mit Leidenschaft Brottöpfe und Schalen. Sein Lieblingsholz ist die Zirbe, die dank ihrer ätherischen Öle, Brot vor dem Verschimmeln bewahrt, Fruchtfliegen von Obst und Motten von Kleidern fernhält. Bei einem Zirbenfest in der Steiermark hat Günther Wallner bei einer Bäuerin einen rund 120 Jahre alten Brottopf gesehen und Neues über die positive Wirkung des Holzes erfahren. Wieder zu Hause beginnt er zu recherchieren und findet in Büchern und bei der Landeslandwirtschaftskammer Tirol weitere Hinweise. So erfährt er, dass die Zirbe auch bei Schlafproblemen Wunder wirke. Manche seiner Kunden stellen seither Duftschalen im Schlafzimmer auf oder füllen ihre Kissen mit frischen Holzspänen. Die Zirbe wächst in den Zentralalpen ab einer Höhe von 1.600 Metern und ist großen Temperaturunterschieden ausgesetzt. „Diese schwierigen Bedingungen geben diesem Holz eine unbändige Kraft“, glaubt Günther Wallner. Vereinzelt findet man die Zirbe auch in den Chiemgauer Alpen, beispielsweise am Sonntagshorn, dem höchsten Berg der Region oder in Ruhpolding-Laubau. Für seine Arbeiten verwendet er ausschließlich Holz, das zum richtigen Zeitpunkt geschlagen wurde. Auch hier verlässt er sich auf das Wissen der Alten, die beim richtigen Mondstand die Bäume fällten.

Holz spielte im Chiemgau schon immer eine große Rolle. Als wichtiger Rohstoff für Bau und Salinenwesen, aber auch als natürliches Material für Handwerker und Künstler. Um 1619 entwickelte sich in der Region der Holzknechtberuf. Zur Befeuerung der Saline in der nahe gelegenen Kreisstadt Traunstein wurden große Mengen an Holz benötigt. In der gebirgigen Landschaft wurde das Holz oft oftmals unter schwersten Bedingungen geschlagen und nicht wenige verloren im Bergwald ihr Leben. Die Geschichte der Holzknechte und die Bedeutung des Holzes für die Menschen in der Region zeigt seit 1988 das Ruhpoldinger Holzknechtmuseum, das an der Bayerischen Alpenstraße zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl liegt. Auf zwei Stockwerken wird das Leben der Holzknechte nachgezeichnet und durch Tonbeispiele erlebbar gemacht. Das Holzknechtmuseum ist am ersten und zweiten Adventswochenende von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Dann findet auch der Ruhpoldinger Bergadvent auf dem Areal statt. In den Weihnachtsferien ab 27. Dezember ist das Museum täglich geöffnet (außer Silvester und 1. Januar) und ab 16. Januar bis 13. März immer mittwochs von 10 bis 17 Uhr. Ab Mai dann von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. www.holzknechtmuseum.com

8 Zeit.Reise.


TATORT C HI EMG AU Vors cha u 2 0 1 3

1

2

3

Mit dem Elektroradl auf Täterjagd Idyllisch ruht der Waginger See im Chiemgau zwischen den Salzachauen im Osten und dem blaugrün schimmernden Chiemsee im Westen. Blickt man gen Süden, grüßen die Gipfel von Hochstaufen und Teisenberg. Weit über die Grenzen hinaus ist diese Landschaft bekannt für ihre kulturelle Tradition und ihr ursprüngliches Brauchtum, ihre Beschaulichkeit und die Gemütlichkeit ihrer Einwohner. Ab dem Frühjahr 2013 stellt der Chiemgau Tourismus e. V. diese idyllische Region rund um den Waginger See von einer ganz neuen Seite vor und schickt seine Gäste auf eine „Mörderische Radtour“ rund um den Waginger See, um den rätselhaften Tod der Gschwendner Hedi zu klären, die beim Gottesdienst während ihres Altsoli vom herabstürzenden Heiligen Nepomuk erschlagen wurde. Im Auftrag der Bayerischen Krone geht die Jagd nach Hinweisen und Indizien auf dem E-Bike von Waging am See über Tittmoning im Norden bis in den Schönramer Filz im Süden, vorbei an Taching, Fridolfing, Kirchanschöring und Petting. Mal erwartet die Hobby-Detektive ein verlassenes Gebäude am Rande der Straße, mal müssen Spuren bis in das Dikkicht des Waldes verfolgt werden. Verdächtige gibt es gleich mehrere, denen die Radermittler auf der Tagestour auf die Schliche kommen. Geheimnisvolle Anrufe, Stimmen aus dem Nichts und verschlüsselte Botschaften führen die Rad-Ermittler zur Geschichte um die Geheimagenten der Royalisten, den Mesner und seinen Freund, den Huber Bauern, einen Baron und die beste Freundin der Toten.

Damit die Teilnehmer auf dem richtigen Weg bleiben, steht ihnen ein Radtour-Begleiter zur Seite, der möglicherweise selbst in den Fall verstrickt ist und wenn es haarig wird, bestimmt den einen oder anderen Tipp geben kann. Auf der etwa sieben Stunden dauernden Rundtour lernt die Gruppe die Landschaft um den Waginger See von einer ganz persönlichen Seite kennen. Historische Bauwerke, Naturdenkmäler, gelebte Geschichte und echte Chiemgauer Charaktere begegnen den Teilnehmern bei ihrer Jagd auf dem E-Bike nach zwielichtigen Verdächtigen, verräterischen Spuren und gut gehüteten Geheimnissen. Gemeinsam mit dem Veranstaltungspartner Parker Outdoor und einem Autorenkollektiv haben sich Chiemgauer Touristiker mit der „Mörderischen Radtour“ ein regionaltypisches Gruppenerlebnis ausgedacht. Ob als Tagesausflug mit Freunden und Familie, als Firmenevent oder Geburtstagsfeier, am meisten Spaß macht die Suche nach der Lösung, wenn die Teilnehmer sich zusammentun und gemeinsam ermitteln. Das Raderlebnis beinhaltet neben dem offiziellen Krimi-Radtourleiter und der Tatort-Infrastruktur unter anderem auch einen ErmittlerWillkommens-Gruß mit ersten Hinweisen. Ebenfalls inklusive ist das E-Bike des Verbandspartners additive bike, das einen zeitgemäß und umweltschonend bei der Ermittlungsfahrt unterstützt. Ab Frühjahr 2013 kann die Tour unter chiemgau-tourismus.de gebucht werden.

Zeit.Reise. 9

Bilder 1+2 Vroni und Lenz, ein Chiemgauer Ermittlerduo bei der Arbeit. 3 Der Binder Lenz bringt den Heiligen Nepomuk in Sicherheit.


" % # !Wintertage $

%

*

*

KIN DER ZEI T

*

&

wie aus dem Bilderbuch Wenn Frau Holle die Kissen kräftig geschüttelt hat, und die Wiesen und Hügel mit einer dicken Schneedecke bezogen sind, dann beginnt das Wintermärchen im Chiemgau. Morgens mit Skiern die Hänge runtersausen, nachmittags die Rodelbahnen erobern und anschließend mit dem Pferdeschlitten durch die Schneelandschaft ziehen. Wir stellen euch hier ein paar Angebote vor, die ihr in eurem Urlaub unbedingt ausprobieren solltet.

*

Eine Kutschfahrt durch den Schnee

*

Eingemummt in eine warme Wolldecke macht die Fahrt mit dem Pferdeschlitten durch den Schnee richtig Spaß. Mit zwei Pferdestärken geht es über weiße Felder und durch Märchenwälder. Während Mama und Papa sich gemütlich zusammenkuscheln und die Augen schließen, solltet ihr genau schauen, ob ihr nicht ein Reh oder einen Schneehasen seht. Manche sehen in der Dämmerung sogar Englein fliegen… Kutschfahrten gibt es in vielen Orten im Chiemgau. Fragt einfach in der TouristInformation eurer Urlaubsgemeinde nach.

*

Rutschpartie

Kopfüber auf dem Holzschlitten den Hang hinuntersausen oder auf dem schnittigen Bob die Bahn hinabstürzen. Im Chiemgau gibt es rasante Abfahrten auf unzähligen Naturrodelbahnen wie in Adlgaß bei Inzell, auf der Hochplatte in Marquartstein oder in Oberwössen. Die längste Naturrodelbahn findet ihr in Reit im Winkl. Vier Kilometer geht es von der Hindenburghütte hinunter ins Tal. Besonders schön ist die Abfahrt von der Wuhrsteinalm in Schleching. Und wenn Papa den Schlitten zieht, dann kann man in gut eineinhalb Stunden auch zu Fuß zur Hütte hinaufsteigen. Unterwegs kann man herrlich durch den Schnee toben. Übrigens, Schlitten könnt ihr in fast allen Urlaubsorten und an den Rodelbahnen ausleihen.

:

*

Aufwarmen

10 Zeit.Reise.

Das wilde Treiben im Schnee macht hungrig. Darum gehört zu einem Wintertag im Chiemgau auch ein Einkehrschwung. Zwischendurch wärmt man Körper und Magen in einer urigen Hütte oder in einem gemütlichen Wirtshaus auf. Am Kachelofen, der für wohlige Wärme sorgt, schmecken Kaiserschmarrn, Bratapfel oder Strudel ausgezeichnet. Guten Appetit!


W EIH NAC HTSZEI T

Vor wei h n a cht s zei t i n den Chiemg a uer Alp en

Christkindlmärkte

Fernab vom vorweihnachtlichen Trubel der deutschen Großstädte finden Erholungssuchende im Chiemgau beschauliche Weihnachtsmärkte vor der winterlichen Kulisse der Chiemgauer Alpen, am Chiemsee oder in den romantischen Zentren der Chiemgauer Städte und Gemeinden.

✵✵

Fast jeder Ort im Chiemgau hat seinen eigenen Adventsmarkt. Engagierte Bewohner organisieren seit Jahrzehnten beschauliche Märkte, auf denen Brauchtum und Geselligkeit gelebt werden. Das Angebot ist groß und stellt die Besucher vor die Wahl: einen vorweihnachtlichen Bummel über die Fraueninsel, in der historischen Kreisstadt Traunstein einem Adventskonzert lauschen oder doch lieber bei der Ruhpoldinger Bergweihnacht auf 1.671 Meter einen Glühwein trinken und die winterliche Aussicht genießen. Aber egal, wie man sich entscheidet, Entspannung und Besinnlichkeit findet man auf allen Chiemgauer Christkindlmärkten.

ROMANTIK PUR Christkindlmarkt auf der Fraueninsel Höhepunkt der Chiemgauer Vorweihnachtszeit ist der Christkindlmarkt auf der Fraueninsel. Rund 80 Aussteller präsentieren auf der zweitgrößten Insel im „Bayerischen Meer“ regionales Kunsthandwerk und kulinarische Schmankerl, nicht nur INFO: aus der Weihnachtsbäckerei. Öffnungszeiten: Adventskonzerte und Lesun- Freitag, 30. November bis Sonntag, 2. Dezember und Freitag, gen im Kloster stimmen auf 7. bis Sonntag, 9. Dezember, das hohe Fest der Christen ein. jeweils von 12 bis 19 Uhr.

Zeit.Reise. 11


WEIH NACHTSZEI T

Ch r i s t k i n d l m ä r k te i m Ch i em g a u

Adventsmarkt Kloster Seeon

✵✵

Ähnlich romantisch ist der Adventsmarkt im Kloster Seeon. Kunsthandwerker aus der Region stellen ihre Produkte im und um das ehemalige Benediktinerkloster aus. Regionale- INFO: Schmankerl und ein abwechs- Öffnungszeiten: lungsreiches, erstklassiges Mu- 1. bis 2. Dezember, 8. bis 9. Dezemsikprogramm runden das vor- ber und 15. bis 16. Dezember, samstags jeweils von 13 bis 18 Uhr, weihnachtliche Angebot ab. sonntags 11 bis 18 Uhr.

Der Traunsteiner Christkindlmarkt Zu den größten Märkten im Chiemgau gehören der Christkindlmarkt in Traunstein und der Advent in Bergen. In der „Vaterstadt“ von Papst Benedikt, im Herzen des Chiemgaus, lädt die Stadt Traunstein von Freitag, 30. November bis Montag, 24. Dezember zum traditionellen Christkindlmarkt ein. Rund 30 festlich dekorierte Hütten schmücken die historische Altstadt rund um die Pfarrkirche. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt INFO: für vorweihnachtliche Stim- Öffnungszeiten: mung. Am Dienstag, 4. Dezember Täglich von 30. November bis gastiert der Münchner Gospel- 24. Dezember, Montag bis Freitag Chor „Gospels-at-Heaven“ unter von 11 bis 20 Uhr, Samstag von Leitung von Charles B. Logan in 10 bis 20 Uhr und Sonntag von der Traunsteiner Stadtpfarrkirche. 13 bis 20 Uhr. Ausnahmen: Freitag, Das Konzert der rund 50 stimm- 30. November, 17 bis 20 Uhr und gewaltigen Sängerinnen und Sän- Montag, 24. Dezember, 9 bis 12 Uhr. ger beginnt um 20 Uhr.

✵✵

✵✵

Ruhpoldinger Bergadvent/ Ruhpoldinger Bergweihnacht

In der Biathlon-Gemeinde Ruhpolding finden in diesem Jahr gleich zwei Weihnachtsmärkte statt. Alle drei Jahre lädt das Holzknechtmuseum in Ruhpolding auf dem Gelände inmitten der Chiemgauer Alpen zum Bergadvent mit traditioneller Hand- INFO: werkskunst ein. Höhepunkte sind Ruhpoldinger Bergadvent: die Aufführungen der Musikgrup- Samstag, 1. und Sonntag, pen und das Kinderprogramm. 2. Dezember sowie Samstag, Auf dem Ruhpoldinger Rausch- 8. und Sonntag, 9. Dezember, berg findet sich einer der höchst- jeweils 11 bis 20 Uhr; gelegenen Weihnachtsmärkte Bergweihnacht Rauschberg: Europas, die Bergweihnacht. Auf Samstag, 1. und Sonntag, dem 1.670 Meter hohen Gipfel- 2. Dezember sowie Samstag, plateau liegt einem der winterliche 8. und Sonntag, 9. Dezember jeweils 14 bis 18 Uhr. Chiemgau zu Füßen. 12 Zeit.Reise.


WEIH NAC HTSZEI T

WEIHNACHTSMARKT IN TRAUNREUT AN DEN ERSTEN DREI ADVENTSWOCHENENDEN FINDET DER WEIHNACHTSMARKT IN DER EINKAUFSSTADT TRAUNREUT STATT. Öffnungszeiten: 29. November bis 2. Dezember, 6. bis 9. Dezember und 13. bis 16. Dezember, Donnerstag bis Samstag von 15 bis 20 Uhr, Sonntag ab 14 Uhr.

ADVENTSMARKT IN CHIEMING KUNSTHANDWERK UND MUSIK IM HAUS DES GASTES. Öffnungszeiten: Freitag, 30. November bis Sonntag, 2. Dezember, Freitag ab 18 Uhr, Samstag, und Sonntag ab 10 Uhr.

MARQUARTSTEINER CHRISTKINDLMARKT LEBKUCHEN, NIKOLAUS UND WEIHNACHTSMUSIK. Öffnungszeiten: 30. November bis 2. Dezember, Freitag ab 16 Uhr, Samstag und Sonntag ab 14 Uhr.

STAUDACH-EGERNDACHER ADVENT KINDERTHEATER, KERZENZIEHEN UND SCHNEEBAR. Öffnungszeiten: Freitag, 30. November von 16 bis 21 Uhr im Gastgarten „Zum Ott“.

PALLINGER ADVENTSMARKT Öffnungszeiten: Freitag, 30. November von 17 bis 21 Uhr, Samstag, 1. Dezember von 14 bis 21 Uhr im Pavillon beim Autohaus Reuner.

CHRISTKINDLMARKT IN FRABERTSHAM Öffnungszeiten: Samstag, 1. Dezember ab 16 Uhr, Gasthaus Reiter.

ROTTAUER ADVENTSBAZAR Öffnungszeiten: Samstag, 1. Dezember ab 15 Uhr.

ADVENTSMARKT IN RUHPOLDING

✵✵

Au s zu g der Chr i s t k i n d l m ä r k te i m Ch i emg a u (ch ronolo g i s ch )

WEIHNACHTSMARKT IN PETERSKIRCHEN Öffnungszeiten: Samstag, 1. Dezember bis Sonntag 16. Dezember, Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils von 18 bis 21 Uhr, Sonntag von 13 bis 21 Uhr.

CHRISTKINDLMARKT AM SEEHÄUSL IN CHIEMING-STÖTTHAM OFFENE FEUERSTELLEN UND HÜTTENZAUBER AUF DER PANORAMATERRASSE AM CHIEMSEE. Öffnungszeiten: Samstag, 1. Dezember, ab 17 Uhr, 2. Dezember bis 26. Dezember von 14 bis 23 Uhr, Montag und Dienstag Ruhetag. Am Freitag den 7. Dezember kommt zwischen 18 und 19 Uhr der Nikolaus mit einer Krampusgruppe. Christmas-Rock-Treff zur Einstimmung auf den Heiligen Abend, Samstag, 22. Dezember von 18 bis 22 Uhr.

WEIHNACHTSMARKT IN FRIDOLFING Öffnungszeiten: Samstag, 1. Dezember und Sonntag 2. Dezember ab 14 Uhr am Dorfplatz.

DORFADVENT IN SONDERMONING WEIHNACHTSMARKT IN FRIDOLFING Öffnungszeiten: Freitag, 7. Dezember, 16 bis 22 Uhr und Samstag 8. Dezember, 14 bis 22 Uhr. Am Samstag tritt die Kindersinggruppe mit Weihnachtsliedern auf und um 17 Uhr gibt es ein Kinderkrippenspiel.

BOARISCH-ITALIENISCHER WEIHNACHTSMARKT IN BAUMBURG Öffnungszeiten: Freitag, 7. Dezember bis Sonntag, 9. Dezember im Kloster Baumburg bei Altenmarkt an der Alz. Am Freitag, 7. Dezember eröffnen die Baumburger Böllerschützen den Markt, der am Freitag von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 13 bis 19.30 Uhr geöffnet ist.

Öffnungszeiten: Samstag, 1. Dezember, 9 bis 16 Uhr im Pfarrzentrum in Ruhpolding.

Advent in Bergen

DORFADVENT Öffnungszeiten: 8. und 9. Dezember, jeweils ab 16 Uhr im alten Gemeindehaus Siegsdorf .

SCHLECHINGER ADVENTSMARKT REGIONALE ERZEUGER, NIKOLAUSBESUCH MIT ENGELN UND PERCHTENLAUF DER „SCHLECHINGER GEIGELSTOA-PASS“. Öffnungszeiten: Samstag, 8. Dezember, 15 bis 20 Uhr, Sonntag, 9. Dezember, 13 bis 18 Uhr.

BARBARAMARKT IN TITTMONING AUSSTELLER, NIKOLAUS, KRIPPENSPIEL. Öffnungszeiten: Samstag, 8. Dezember von 14 bis 19 Uhr und Sonntag, 9. Dezember von 13 bis 19 Uhr.

ADVENTS- UND KERZERLABEND HILGERHOF PITTENHART Öffnungszeiten: Sonntag 9. Dezember, ab 18 Uhr, ab 20 Uhr Konzert der Traunspitz Musi, Schauer Dirndl und das Seeoner Gitarrentrio.

GRASSAUER ADVENT IM HEFTERSTADEL VIELE AUSSTELLER UND BUNTES MUSIKPROGRAMM. Öffnungszeiten: Samstag, 15. und Sonntag, 16. Dezember, jeweils von 13 bis 19 Uhr.

ADVENTSMARKT IN WAGING AM SEE Öffnungszeiten: Samstag, 15. Dezember, ab 15 Uhr, um 17 Uhr beginnt der traditionelle Perchtenlauf der „Ruperti-Pass“ und Sonntag, 16. Dezember, ab 13 Uhr. Waldweihnacht am Mühlberg in Waging am Sonntag, 16. Dezember, ab 13 Uhr.

WEIHNACHTSMARKT IN TROSTBERG IM UND UM DEN POSTSAAL.

Öffnungszeiten: Freitag, 14. Dezember von 15 bis 19 Uhr, Samstag 15. Dezember und Sonntag, 16. Dezember von 12 bis 19 Uhr, Außenbereich ist am Freitag und Samstag bis 21 Uhr geöffnet.

DORFWEIHNACHT IN ÜBERSEE Öffnungszeiten: Freitag, 14. Dezember von 18 bis 22 Uhr, Samstag, 15. Dezember von 14 bis 22 Uhr, Sonntag, 16. Dezember von 12 bis 20 Uhr.

ADVENTSMARKT BEIM SEEHOTEL WASSERMANN Öffnungszeiten: Freitag 14. Dezember bis Sonntag 16. Dezember, Freitag von 16 bis 21 Uhr, Samstag von 14 bis 21 Uhr und Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

WEIHNACHTSMARKT IN SIEGSDORF Öffnungszeiten: Freitag, 14. Dezember von 18 bis 20 Uhr, Samstag 15. und Sonntag 16. Dezember von 10 bis 20 Uhr.

ENGELSMARKT IN ENGELSBERG Öffnungszeiten: 15. Dezember, 17 bis 20 Uhr im Babinger Innenhof.

WINTERMARKT INZELL Öffnungszeiten: 22. bis 30. Dezember, täglich von 14 bis 19 Uhr, 24. und 25. Dezember geschlossen.

ADVENTSMARKT IN GRABENSTÄTT Öffnungszeiten: Sonntag, 16. Dezember von 9 bis 16 Uhr im Schlosshof.

✵✵

Beim Advent in Bergen präsentieren sogar über 45 Aussteller ihre Waren. Kunsthandwerk aus aller Welt und regionale Spezialitäten werden neben heimischen Produkten angeboten. Mit der INFO: einbrechenden Dunkelheit ent- Öffnungszeiten: zünden die Bergener Bäuer- Samstag, 1. Dezember, innen über 100 Kerzen und 14 bis 20 Uhr, Sonntag, Fackeln, die das Dorf in ein 2. Dezember 11 bis 20 Uhr. stimmungsvolles Licht tauchen.

Zeit.Reise. 13

✵✵


EVEN TS

Veranstaltungskalender 1. Dezember 2012 bis 26. Februar 2013

01.12.12

02.12.12

06.12.12

08.12.12

FEST IM KLOSTER SEEON

KLEINTIERMARKT KUMBERGER-WIRT BRÜNNING

SAAL GASTHOF MICHLWIRT PALLING

DER KRAMPERL AM RATHAUSPLATZ IM 1. STOCK VON PER PEDES REIT IM WINKL

 EUREGIO MUSIKSCHUL-  TAUBEN- UND 13-18 Uhr, Tel. 08624 8970



8-12 Uhr, Tel. 08629 98820

ab 13.30 Uhr, 08661 988731

 ENSEMBLE HOROLOG

 MASKENAUSSTELLUNG

11 Uhr, Tel. 08624 897201

ADVENTS-CAFE PFARRSAAL GRABENSTÄTT

 Ausstellung/Film  Brauchtum  Kabarett  Konzert  Markt  Party/Fest  Sport  Theater/Vortrag

DER KRAMPERL AM RATHAUSPLATZ IM 1. STOCK VON PER PEDES REIT IM WINKL

15-21 Uhr, Tel. 08640 80020

 HEIMATBÜHNE PALLING SAAL GASTHOF MICHLWIRT PALLING

FESTSAAL KLOSTER SEEON

 NIKOLAUS-EXPRESS DER CHIEMGAUER LOKALBAHN ABFAHRTSZEITEN BAHNHOF BAD ENDORF 14.30 Uhr

BAHNHOF OBING

20 Uhr, Tel. 08629 1260

15.30 Uhr Tel. 0151 20207626

 HERBSTKONZERT

 MASKENAUSSTELLUNG

DER MUSIKKAPELLE OTTING BEIM GASTHOF OBERWIRT HOLZHAUSER STR. 2 OTTING 20 Uhr, Tel. 08681 313

 THEATERWEIHNACHT

DEL GUSTO PRÄSENTIERT WELTMUSIK HOTEL GUT ISING KIRCHBERG 3 CHIEMING-ISING 20 Uhr, Tel. 08664 988647

 SCREAMING NIGHTMARE & PREDATORY VIOLENCE HARDROCK GASTHOF ZUR POST KLEINKUNSTBÜHNE "BEIM JOHN" OBING

20.30 Uhr, Tel. 08624 2206 Anzeige

DER KRAMPERL AM RATHAUSPLATZ IM 1. STOCK VON PER PEDES REIT IM WINKL

15-21 Uhr, Tel. 08640 80020

 ADVENTSKONZERT

HÖRNERKLÄNGE ENSEMBLE "LIPPENTRILLER" BIBLIOTHEKSSAAL DES AUGUSTINER CHORHERRENSTIFTS SCHLOSS HERRENCHIEMSEE 16 Uhr, Tel. 08051 6887400

04.12.12

 HEIMATBÜHNE PALLING 20 Uhr, Tel. 08629 1260

07.12.12

 MASKENAUSSTELLUNG

15-21 Uhr, Tel. 08640 80020

 BAUERNMARKT

REGIONAL IST OPTIMAL STADTPLATZ TRAUNSTEIN 11-16 Uhr, Tel. 0861 9869523

 MUSIKANTENSTAMMTISCH GASTHAUS UNTERWIRT PETTING

 HEIMATBÜHNE PALLING SAAL GASTHOF MICHLWIRT PALLING 20 Uhr, Tel. 08629 1260

 THEATERWEIHNACHT



DEL GUSTO PRÄSENTIERT WELTMUSIK HOTEL GUT ISING KIRCHBERG 3 CHIEMING-ISING

19.30 Uhr, Tel. 08628 283



19 Uhr, Tel. 08686 8454

MUSIKANTENSTAMMTISCH GASTHOF ZUR POST KIENBERG

 MACUBAJA - KONZERT

MIT HELI PUNZENBERGER MARIETA UND JAVIER VELIZ POSTSAAL GEWÖLBE TROSTBERG 19.30 Uhr, Tel. 08621 80139

 HEIMATBÜHNE PALLING SAAL GASTHOF MICHLWIRT PALLING 20 Uhr, Tel. 08629 1260

20 Uhr, Tel. 08664 988647

JUBILÄUMSKONZERT 50 JAHRE RUPERTI-ORCHESTER k1 TRAUNREUT 20 Uhr, Tel. 08669 857444

 "SILVAN ZINGG TRIO" BLUES & BOOGIE GASTHOF MÜHLWINKL STAUDACH-EGERNDACH

20.30 Uhr, Tel. 08641 3090

09.12.12

 MÜNCHNER

GITARRENTRIO FESTSAAL KLOSTER SEEON 11 Uhr, Tel. 08624 897201

 GOSPELS AT HEAVEN

STADTPFARRKIRCHE ST. OSWALD TRAUNSTEIN 20 Uhr, Tel. 0861 9869523

' 3(('  ,' ,"  "'  / (,

' , 0   /  '  / 

Legende

(Auszug)

 ,'("

/ (,2' 1" .5  ,' ,"  0 (,' 5%#.% .5#.  5.%5-%.5#/$,(,'% .  /$"   / (4,    ' #5  #. & #  # '

 #5  #* ' /% % %  5**-- !) ! 222%'3(('%

14 Zeit.Reise.


EVEN TS

 MASKENAUSSTELLUNG DER KRAMPERL AM RATHAUSPLATZ IM 1. STOCK VON PER PEDES REIT IM WINKL

15-21 Uhr, Tel. 08640 80020

 VOGELBEOBACHTUNG

AM CHIEMSEE BEOBACHTUNGSTURM AM LACHSGANG ÜBERSEE 15 Uhr, Tel. 08642 295

Veranstaltungskalender 1. Dezember 2012 bis 26. Februar 2013

 GESCHICHTEN

ZUM ADVENT EVANGELISCHE KIRCHE AM HAGEN 1 CHIEMING 19.30 Uhr, Tel. 08664 988647

15.12.12

 GROSSER NEUHEITEN

SKITEST DER INTERSPORT SKIHÜTTE BERGSTATION KAMMERKÖHR REIT IM WINKL 9.30-15 Uhr, 08640 7969290

 WINTERSONNWEND-

FEIER DES TRACHTENVEREINS WALDHAUSEN IN BERNÖD OBSTPRESSEREI SCHMID SCHNAITSEE 16 Uhr, Tel. 08074 919116

 KATJA EBSTEIN - ES

FÄLLT EIN STERN HERUNTER PFARRKIRCHE HL. KREUZ TRAUNSTEIN 16 Uhr, Tel. 0861 8431

 MARIA ECKER ADVENTS-  ADVENTSSINGEN SINGEN WALLFAHRTSKIRCHE

 WÖSSNER ADVENTS-

15 Uhr, Tel. 08662 498745

18 Uhr, Tel. 08641 8205

MARIA ECK

 ADVENTSKONZERT

MIT DEM MUSIKVEREIN SCHNAITSEE PFARRKIRCHE "MARIÄ HIMMELFAHRT" SCHNAITSEE 15 Uhr, Tel. 08074 919116

 EDGAR UNTERWEGS

NACH WEIHNACHTEN TIERGESCHICHTE FESTSAAL KLOSTER SEEON 15 Uhr, Tel. 08624 8970

 ADVENTSKONZERT

WEIHNACHTLICHE KLÄNGE MAGDALENA PITU AM KLAVIER BIBLIOTHEKSSAAL AUGUSTINER CHORHERRENSTIFTS SCHLOSS HERRENCHIEMSEE 16 Uhr, Tel. 08051 6887400

 VOLKSMUSIKALISCHES

KONZERT ZUM SCHLECHINGER CHRISTKINDLMARKT PFARRKIRCHE "ST. REMIGIUS" SCHLECHING

PFARRKIRCHE ST. LAURENTIUS OBING

19 Uhr, Tel. 08624 898625

 GRABENSTÄTTER

ADVENTSSINGEN PFARRKIRCHE ST. MAXIMILIAN GRABENSTÄTT 19.30 Uhr, Tel. 08661 988731

 HEILIGE NACHT

VON LUDWIG THOMA BESCHREIBT DIE HERBERGSUCHE AUF EINE BESONDERE WEISE HOTEL GUT ISING CHIEMING-ISING 20 Uhr, Tel. 08664 988647

16.12.12

 GROSSER NEUHEITEN

SKITEST DER INTERSPORT SKIHÜTTE BERGSTATION KAMMERKÖHR REIT IM WINKL 9.30-15 Uhr, 08640 7969290

 ES WIRD EIN STERN

AUFGEHEN VOLKSMUSIKMATINEE FESTSAAL KLOSTER SEEON

SINGEN PFARRKIRCHE ST. MARTIN UNTERWÖSSEN

 ADVENTLICHES SINGEN UND MUSIZIEREN PFARRKIRCHE SIEGSDORF

18.30 Uhr, Tel. 08662 498745

 ALPENLÄNDISCHES

 WEIHNACHTSLIEDER

SELBER SINGEN KLOSTERGUT HARPFETSHAM PALLING 19 Uhr, Tel. 08629 98830

20.12.12

 STERNWARTEN-

11-16 Uhr, Tel. 0861 9869523

 BAUERNMARKT

RATHAUSPLATZ OBING ab 13.30 Uhr, 08624 898625



KRAMPERLLAUF VON DER MASERER-PASS IM ZENTRUM VON REIT IM WINKL Tel. 08640 80020

19.15 Uhr, Tel. 08683 534

 BAYERISCHES THEATER GASTHOF UNTERWIRT HAUPTSTR. 32 CHIEMING 20 Uhr, Tel. 08664 1224

 MÜNCHNER SAITEN-

TRATZER - ZAUBER DER WEIHNACHT NUTS CRAILSHEIMSTR. 12 TRAUNSTEIN

23.12.12 BLÄSER-MUSIK ZUR WEIHNACHTSZEIT MUSIKKAPELLE INZINGTÖRRING KIRCHE BURG TENGLING 14 Uhr, Tel. 08684 9441

 ADVENTSSINGEN

PFARRKIRCHE ST. MARTIN KIENBERG 19.30 Uhr, Tel. 08624 898625

19.30 Uhr, Tel. 0861 98900

 CHRISTKINDLSUCHEN

 BAUERNMARKT

REGIONAL IST OPTIMAL STADTPLATZ TRAUNSTEIN

MIT WEIHNACHTSSPIEL STIFTSKIRCHE ST. LAURENTIUS TITTMONING

24.12.12

 FESTLICHE BLÄSER-

 BAUERNMARKT

 ADVENTSGOTTESDIENST

FÜHRUNG IM HAUS ST. RUPERT TRAUNSTEIN

 FESTLICHE MUSIK

14.12.12

15.30 Uhr, Tel. 08624 2238

 FESTLICHE

21.12.12

19.30 Uhr, Tel. 08664 988647

WINTERGARTEN WEISSBRÄUSTÜBERL BRÄUGASSE 10 OBING

19 Uhr, Tel. 08662 8321

11 Uhr, Tel. 08624 8970

MUSIK ZUR WEIHNACHTSZEIT MUSIKKAPELLE INZINGTÖRRING PFARRKIRCHE ST. MARTIN IN TITTMONING-KAY

 WEIHNACHTS-

20 Uhr, Tel. 0861 8431

16 Uhr, Tel. 08649 220

ZUM ADVENT HEIMATHAUS CHIEMING, GEWÖLBESAAL HAUPTSTR. 20B CHIEMING

22.12.12

ADVENTSSINGEN PFARRKIRCHE ST. ÄGIDIUS BERGEN

18.12.12

REGIONAL IST OPTIMAL STADTPLATZ TRAUNSTEIN 11-16 Uhr, Tel. 0861 9869523

 1. RAUHNACHT-

DER SCHLECHINGER KINDER BÜRGERHAUS SCHLECHING 13 Uhr, Tel. 08649 220

 WEIHNACHTSSCHIE-

SSEN MIT HANDBÖLLERN HAMMERERGRABEN OBERWÖSSEN

WANDERUNG AUF DER HINDENBURGHÜTTE ZUR WINTERSONNENWENDE TOURIST-INFO REIT IM WINKL

15 Uhr, Tel. 08641 8205

15 Uhr, Tel. 08624 8970

17 Uhr, Tel. 0171 5437923

 WEIHNACHTSKONZERT

 ADVENTSSINGEN

 WEIHNACHTS-

14 Uhr, Tel. 08684 9441

 "WAS TUAT DENN DER

OCHS IM KRIPPERL DRIN?" FESTSAAL KLOSTER SEEON

NAOKO FUKUMOTO KLAVIER MOZARTQUARTETT BERLIN BIBLIOTHEKSSAAL AUGUSTINER CHORHERRENSTIFTS SCHLOSS HERRENCHIEMSEE

"A STEARN LEUCHT UNS DEN WEG" PFARRKIRCHE ST. MICHAEL INZELL

(Auszug)

 BÖLLERSCHIESSEN

HAUPTSTR. 20 CHIEMING 15 Uhr, Tel. 08664 988647

SALUTSCHIESSEN AN DER KRIEGERKAPELLE BERGEN 15.15 Uhr, Tel. 08662 8321

19.30 Uhr, Tel. 08665 98850

16 Uhr, Tel. 08051 6887400

Zeit.Reise. 15

Katja Ebstein in Traunstein Perchtenlauf im Chiemgau Weihnacht in Übersee am Chiemsee


EVEN TS

Veranstaltungskalender 1. Dezember 2012 bis 26. Februar 2013

 TRADITIONELLES

CHRISTKINDL-ANSCHIESSEN DER SCHLECHINGER BÖLLERSCHÜTZEN SCHLECHINGER AU 16 Uhr, Tel. 08649 220

 WEIHNACHTSSCHIE-

 "DER VAMPIR VON ZWICKELBACH" SCHWANK VON RALPH WALLNER FESTSAAL INZELL 20 Uhr, Tel. 08665 98850

 WEIHNACHTSPARTY

SSEN MIT HANDBÖLLERN BICHLHOF UNTERWÖSSEN

MASCHINENHALLE DER FIRMA MAYER HILLECKER STR. 13 CHIEMING-HART

16 Uhr, Tel. 08641 8205

20-3 Uhr, Tel. 08664 988647

 WEIHNACHTS-

SCHIESSEN DER BÖLLERSCHÜTZEN MÜLLNER BICHL HOHENSTEINER STR. 4 STAUDACH-EGERNDACH 16.30 Uhr, Tel. 08641 2560

25.12.12

 WALDWEIHNACHT MARIA ECK

19 Uhr, Tel. 08662 498745

27.12.12

 STEFANI-KONZERT

GASTHOF ZUR POST IM HEFTERSAAL GRASSAU

26.12.12

 BAYERISCHES THEATER GASTHOF UNTERWIRT HAUPTSTR. 32 CHIEMING 18 Uhr, Tel. 08664 1224

Kabarett-Abend in Trostberg mit Wolfgang Krebs

20 Uhr, Tel. 08641 8205

RAUHNACHTSMARKT KURPARK RUHPOLDING 14-20 Uhr, Tel. 08663 88060

 BAYERISCHES THEATER GASTHOF UNTERWIRT HAUPTSTR. 32 CHIEMING 20 Uhr, Tel. 08664 1224

19.30 Uhr, Tel. 08641 697960

20 Uhr, Tel. 08641 697960

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding

 RUHPOLDINGER

14-20 Uhr, Tel. 08663 88060

14-20 Uhr, Tel. 08663 88060

 SCHNEEFEST

31.12.12

RAUHNACHTSMARKT KURPARK RUHPOLDING

AUF DER FREI OBERWÖSSEN

15 Uhr, Tel. 08641 8205

 FACKELWANDERUNG "RUND UM DEN SCHELLENBERG" TOURIST-INFORMATION BERGEN  MÄRCHEN- UND

 RAUHNACHT-HOAGASCHT

Eisschnelllauf-Weltcup in Inzell

 RUHPOLDINGER

 ALPENLÄNDISCHER

 STEFANI-KONZERT

GASTHOF ZUR POST IM HEFTERSAAL GRASSAU

30.12.12

17 Uhr, Tel. 08662 8321

 "EINER SPINNT IMMER" 28.12.12 THEATER FESTSAAL TIROLER STRASSE 37 REIT IM WINKL  RUHPOLDINGER 20 Uhr, Tel. 08640 80020

29.12.12

19.30 Uhr, Tel. 08641 697960

HEIMATABEND DES GTEV D`RECHLBERGER GASTHOF ZUR POST OBERWÖSSEN

GASTHOF MESSERSCHMIED ROTTAU

(Auszug)

LEGENDENABEND HILGERHOF NIEDERBRUNN 18 Uhr, Tel. 08624 898625

 WEIHNACHTSHOAGART

DES GTEV D’GAMSGEBIRGLER GASTHOF ZUR POST SCHLECHING

RAUHNACHTSMARKT KURPARK RUHPOLDING

 JAHRES-ABSCHLUSSFEIER DER GEMEINDE SCHLECHING DORFPLATZ SCHLECHING 17 Uhr, Tel. 08649 220

 JODELKURS

MIT JOSEF ECKER GASTHAUS SCHELLENBERG BERGEN 17 Uhr, Tel. 08662 419529

 GROSSER SILVESTERBALL MIT LIVE-MUSIK FESTSAAL INZELL

19 Uhr, Tel. 08665 98850

 ENSEMBLE "SAITEN-

 BAYERISCHES THEATER

SPRÜNGE" SILVESTERKONZERT GROSSER SAAL RATHAUS STADTPLATZ 39 TRAUNSTEIN

20 Uhr, Tel. 08664 1224

 SILVESTERPARTY

20 Uhr, Tel. 08649 220

GASTHOF UNTERWIRT HAUPTSTR. 32 CHIEMING

 HOAGART

"ZWISCHN DE JOAHR" GASTHOF ZUR POST IM HEFTERSAAL GRASSAU 20 Uhr, Tel. 08641 697960

19 Uhr, Tel. 0861 9869523

RESTAURANT SEEHÄUSL BEIM SEEHÄUSL 1 CHIEMING-STÖTTHAM 22 Uhr, Tel. 08664 988647

01.01.13

 NEUJAHRSKONZERT

DES MUSIKVEREINS OBING PFARRKIRCHE ST. LAURENTIUS OBING 14 Uhr, Tel. 08624 898625

03.01.13

 WIESMÜHLER

RAUHNACHT BRAUHAUS IN WIESMÜHL AN DER ALZ Tel. 08634 624490

04.01.13

 WIESMÜHLER

RAUHNACHT BRAUHAUS IN WIESMÜHL AN DER ALZ Tel. 08634 624490

 MUSIKANTEN-

STAMMTISCH GASTHAUS UNTERWIRT PETTING

Veronika Zunhammer Trio in Traunreut

19 Uhr, Tel. 08686 8454

16 Zeit.Reise.


EVEN TS

 PREMIERE DER

GRASSAUER BAUERNBÜHNE GASTHOF ZUR POST IM HEFTERSAAL GRASSAU 20 Uhr, Tel. 08641 697960

 GROSSE SKISHOW

DER SKI- UND SNOWBOARDSCHULE DORFLIFT SCHWIMMBADSTRASSE REIT IM WINKL 20 Uhr, Tel. 08640 8358

05.01.13

 WIESMÜHLER

RAUHNACHT BRAUHAUS IN WIESMÜHL AN DER ALZ Tel. 08634 624490

 SIMSALAGRIMM

COCOMICO THEATER KINDERMUSICAL k1 TRAUNREUT 14.30 Uhr, Tel. 08669 857444

 COUNTRY-ABEND

Veranstaltungskalender 1. Dezember 2012 bis 26. Februar 2013

09.01.13

 BIATHLON WELTCUP STAFFEL DAMEN CHIEMGAU-ARENA RUHPOLDING

10.01.13

 TAUBEN- UND

 BIATHLON WELTCUP STAFFEL HERREN CHIEMGAU-ARENA RUHPOLDING

18.15 Uhr, Tel. 08663 88060

 HAN’S KLAFFL

RESTLAUFZEIT UNTERRICHTEN BIS DER DENKMALSCHUTZ KOMMT k1 TRAUNREUT 20 Uhr, Tel. 08669 857444

11.01.13

 BIATHLON WELTCUP SPRINT DAMEN CHIEMGAU-ARENA RUHPOLDING

19.30 Uhr, Tel. 08621 80139

12.01.13

06.01.13

 BIATHLON WELTCUP

8-12 Uhr, Tel. 08629 98820

 WEIHNACHTSKONZERT

ADAM-GUMPELZHAIMER-CHOR STIFTSKIRCHE BAUMBURG ALTENMARKT AN DER ALZ

20 Uhr, Tel. 08641 699558

13.01.13

18.15 Uhr, Tel. 08663 88060

KLEINTIERMARKT KUMBERGERWIRT BRÜNNING

DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR PRINZREGENTENSAAL MARQUARTSTEIN

18.15 Uhr, Tel. 08663 88060

MIT DER BAND 54 IDAHO POSTSAAL TROSTBERG

 TAUBEN- UND

 FEUERWEHRBALL

SPRINT HERREN CHIEMGAU-ARENA RUHPOLDING

17.30 Uhr, Tel. 08663 88060

 VERONIKA

ZUNHAMMER TRIO FUSSSPUREN k1 TRAUNREUT 20 Uhr, Tel. 08669 857444

KLEINTIERMARKT KUMBERGER-WIRT BRÜNNING 8-12 Uhr, Tel. 08629 98820

 BIATHLON WELTCUP

MASSENSTART DAMEN UND HERREN CHIEMGAUARENA RUHPOLDING 13 Uhr und 15.30 Uhr Tel. 08663 88060

 GARDETREFFEN

GRUNDSCHULE GRABENSTÄTT 14 Uhr, Tel. 08661 988731

15.01.13

 CHRISTIAN ROTHEGGER

ULTRATOUR 8000 KILOMETER WEIT 8000 METER HOCH NUTS CRAILSHEIMSTR. 12 TRAUNSTEIN

20 Uhr, Tel. 0861 8431

(Auszug)

 OLAF KRÜGER MULTIMEDIA-SHOW INDIEN ZWISCHEN TRAUM UND WIRKLICHKEIT k1 TRAUNREUT 20 Uhr, Tel. 08669 857444

18.01.13

 "DAS LÄCHELN DER KMER" HÖHEPUNKTE EINER VIETNAM- UND KAMBODSCHAREISE RÖMERMUSEUM BEDAIUM SEEBRUCK

19.30 Uhr, Tel. 08667 7503

 SCHWARZ-WEISS-BALL DES FASCHINGSVEREINS "SO HALUNKE" HOTELGASTHOF ZUM UNTERWIRT WAGING AM SEE 20 Uhr, Tel. 08681 4780247

 BUNTER ABEND

STADTSAAL DES BRAUGASTHOFES TITTMONING 20 Uhr, Tel. 08683 1497

19.01.13

 BUNTER ABEND

STADTSAAL DES BRAUGASTHOFES TITTMONING

16.01.13

20 Uhr, Tel. 08683 1497

 "WAS HAT DER MOND MIT DEM HOLZ ZU TUN?" GÜNTHER WALLNER ZIRBENHOLZDRECHSLER VERRÄT SEINE HOLZ-GEHEIMNISSE HOLZKNECHTMUSEUM RUHPOLDING

 FASCHINGSBALL

DER FEUERWEHR UND DES TRACHTENVEREINS STAUDACH GASTHOF "ZUM OTT" STAUDACH-EGERNDACH

Lichtzauber bei den Ballonwochen in Inzell Schlittenhunderennen in Inzell

20 Uhr, Tel. 08641 699590

14 Uhr, Tel. 08663 639

16 Uhr, Tel. 08621 2753

 NEUJAHRSKONZERT

IM BIBLIOTHEKSSAAL DES AUGUSTINER CHORHERRENSTIFTS SCHLOSS HERRENCHIEMSEE 16 Uhr, Tel. 08051 6887400

 NEUJAHRSKONZERT

DIRIGENT AZIS SADIKOVIC ENSEMBLE WIEN KLANG k1 TRAUNREUT 19 Uhr, Tel. 08669 857444

08.01.13

 BIATHLON WELTCUP ERÖFFNUNGSFEIER CHIEMGAU-ARENA RUHPOLDING

Heimspiel in Grassau: Quadro Nuevo

20 Uhr, Tel. 08663 88060

Zeit.Reise. 17


EVEN TS

Veranstaltungskalender 1. Dezember 2012 bis 26. Februar 2013

(Auszug)

Anzeige

 DR. KINGSIZE

ALOHA FROM BAVARIA k1 TRAUNREUT

 MUSIKER-STAMMTISCH GASTHOF BRÄUSTÜBERL IN SCHÖNRAM PETTING

 BUNTER ABEND

STADTSAAL DES BRAUGASTHOFES TITTMONING

20 Uhr, Tel. 08669 857444

19 Uhr, Tel. 08686 271

20 Uhr, Tel. 08683 1497

20.01.13

23.01.13

 CHIEMGAUER

START VON DER KREUZFELDWIESE INZELL

START VON DER KREUZFELDWIESE INZELL

10 Uhr, Tel. 08665 98850

10 Uhr, Tel. 08665 98850

 INZELLER BALLONWOCHE  INZELLER BALLONWOCHE

VOLKSTHEATER DER HAUPTGEWINN k1 TRAUNREUT 20 Uhr, Tel. 08669 857444

27.01.13  SINGSCHWAN & STERN- 24.01.13 TAUCHER VOGELRARITÄTEN  INZELLER BALLONWOCHE  INTERNATIONALES AM WINTERLICHEN CHIEMSEE, TREFF: STRANDBAD ÜBERSEE 14-16.30 Uhr, Tel. 08642 295

       

 QUADRO NUEVO

"DER KÖNIG HAT GELACHT" MÄRCHEN GASTHOF ZUR POST HEFTERSAAL GRASSAU 16 Uhr, Tel. 08641 697960

 BUNTER ABEND

STADTSAAL DES BRAUGASTHOFES TITTMONING 19 Uhr, Tel. 08683 1497

21.01.13

 INZELLER BALLONWOCHE START VON DER KREUZFELDWIESE INZELL 10 Uhr, Tel. 08665 98850

 QUADRO NUEVO

START VON DER KREUZFELDWIESE INZELL 10 Uhr, Tel. 08665 98850

10 Uhr, Tel. 08665 98850

25.01.1013

 SINGSCHWAN & STERN-

 INZELLER BALLONWOCHE KREUZFELDWIESE INZELL

10 Uhr, Ballonglühen ab 17 Uhr Tel. 08665 98850

 BUNTER ABEND

STADTSAAL DES BRAUGASTHOFES TITTMONING 20 Uhr, Tel. 08683 1497

 LAUSDIRNDL UND

BAZIBALL TRACHTENHEIM GTEV ÜBERSEE Tel. 08642 596815

26.01.13

 INZELLER BALLONWOCHE

20 Uhr, Tel. 0861 8431

10 Uhr, Tel. 08665 98850

22.01.13

 INTERNATIONALES

START VON DER KREUZFELDWIESE INZELL 10 Uhr, Tel. 08665 98850

TAUCHER VOGELRARITÄTEN AM WINTERLICHEN CHIEMSEE TREFFPUNKT EINGANG STRANDBAD ÜBERSEE

14-16.30 Uhr, Tel. 08642 295

31.01.13

 BENEFIZKONZERT

MIT KENT NAGANO UND DEM BAYERISCHEN STAATSORCHESTER GASTHOF ZUR POST IM HEFTERSAAL GRASSAU 19 Uhr, Tel. 08641 697960

GRAND VOYAGE CRAILSHEIMSTR. 12 NUTS TRAUNSTEIN

 INZELLER BALLONWOCHE

SCHLITTENHUNDERENNEN CAMPING LINDLBAUER INZELL

START VON DER KREUZFELDWIESE INZELL

SCHLITTENHUNDERENNEN CAMPING LINDLBAUER INZELL 10 Uhr, Tel. 08665 98850

01.02.13

 MUSIKANTEN-

STAMMTISCH GASTHAUS UNTERWIRT PETTING 19 Uhr, Tel. 08686 8454

 CHARLES DAVIS &

CAPTURED MOMENTS KLOSTER-STÜBERL KLOSTER SEEON 19.30 Uhr, Tel. 08642 897201

02.02.13

 GROSSER "SO HALUNKE" FASCHINGSBALL STRANDKURHAUS WAGING AM SEE 20 Uhr, Tel. 08681 4780247

 MUNICUSSIOMANIA k1 TRAUNREUT

20 Uhr, Tel. 08669 857444

03.02.13

 TAUBEN- UND KLEINTIERMARKT KUMBERGERWIRT BRÜNNING 8-12 Uhr, Tel. 08629 98820

 SINGSCHWAN & STERNTAUCHER VOGELRARITÄTEN AM WINTERLICHEN CHIEMSEE TREFFPUNKT EINGANG STRANDBAD ÜBERSEE

14-16.30 Uhr, Tel. 08642 295

07.02.13

 FASCHINGSTREIBEN

BAHNHOFSTRASSE ALTENMARKT AN DER ALZ 13 Uhr, Tel. 08621 62170

 TRADITIONELLES

MASKIERTES SCHNUPFERKRANZL DES SCHNUPFERCLUB`S GASTHOF "ZUM OTT" STAUDACH-EGERNDACH 20 Uhr, Tel. 08641 699590

08.02.13

 KABARETT-ABEND

MIT DÖBERL & HASINGER "SHENG FUI" POSTSAAL TROSTBERG 19.30 Uhr, Tel. 08621 80139

 WEIBER- UND

DIRNDLKRANZL DES TRACHTENVEREINS GASTHOF ZUR POST SCHLECHING

    .7.$/3.  4 , "40* .!3/' %+ -("15"1885"8



     #3. ').&3#)'' 6'3.

 %       ;48&3* & &    &* &*3 3(4** ;4>#( 48&(=,((3 3#8 <3 3&?&8 3; ;* 481 &* 8;348,  4,3"* <3 &* ;*=3"(&#(&#4    ;* & ';*48=,(( #8 *3&8 =3?;381 3 #3,' ;4 >&#) ('$,;( &48 &( <3 & #348(&#* "1 ; 3 4# ?;38 &    %   ;* ?&"8 44 4 8&# <3 8&# & & ?;) 4,*3* &48 ** 4 *>3'(&# &48 '**8(&# & ( 4   1

  

) 88.(8? 9 1 9:5 3;*48&*  2!+ /@0 6- +65 +@@ 1 83;*48&*",44(1,)     

18 Zeit.Reise.

20 Uhr, Tel. 08649 220

09.02.12

 EISSCHNELLLAUF

WELTCUP MITTEL-/LANGSTRECKEN MAX AICHER ARENA INZELL 13 Uhr, Tel. 08665 98850

 TRAUNSTEINER

FASCHINGSZUG STADT TRAUNSTEIN 14 Uhr, Tel. 0861 9869523


10.02.13

16.02.13

ORTSMITTE RUHPOLDING

DREI MANN IN EINEM DINGS k1 TRAUNREUT bis 22.12.2012

 FASCHINGSZUG Tel. 08663 88060

 MASKIERTER

 WOLFGANG KREBS

20 Uhr, Tel. 08669 857444

SKIFASCHING STEINRĂ&#x153;CKEN-SKILIFT SCHLECHING-ETTENHAUSEN

17.02.13

10 Uhr, Tel. 08649 220

AM WINTERLICHEN CHIEMSEE TREFFPUNKT EINGANG STRANDBAD Ă&#x153;BERSEE

 EISSCHNELLLAUF

Städtische Galerie LudwigstraĂ&#x;e 12 Traunstein, Tel. 0861 164319

WEIN UND QUILT

am Fiehrerhof Haiming Do-Sa,  SINGSCHWAN & STERN- 9-12 Uhr und Do-Fr, 14-17.30 TAUCHER VOGELRARITĂ&#x201E;TEN Uhr, Tel. 08624 4193

bis 29.06.2014

WELTCUP MITTEL-/LANGSTRECKEN MAX AICHER ARENA INZELL

14-16.30 Uhr, Tel. 08642 295 ERNST VON DOMBROWSKI

13 Uhr, Tel. 08665 98850

DER SKI- UND SNOWBOARD- Siegsdorf, Tel. 08662 4987 SCHULE DORFLIFT SCHWIMMBADSTRASSE Museen REIT IM WINKL

 KINDERFASCHINGSBALL VEREINSHEIM GRABENSTĂ&#x201E;TT 13.30 Uhr, Tel. 08661 988731

 KINDERFASCHING

DES TSV MARQUARTSTEIN PRINZREGENTENSAAL MARQUARTSTEIN 14 Uhr, Tel. 08641 8990

 SINGSCHWAN & STERNTAUCHER VOGELRARITĂ&#x201E;TEN AM WINTERLICHEN CHIEMSEE TREFFPUNKT EINGANG STRANDBAD Ă&#x153;BERSEE

14-16.30 Uhr, Tel. 08642 295

12.02.13

 GROSSE SKISHOW

20 Uhr, Tel. 08640 8358

22.02.13

 BLUES SEEKERS -

BLUES UND BLUES ROCK NUTS CRAILSHEIMSTR. 12 TRAUNSTEIN 20 Uhr, Tel. 0861 8431

23.02.13

 OSTERMARKT

VOM WACHTELEI BIS ZUM STRAUSSENEI WĂ&#x2013;SSNER GEMEINDESAAL 1. STOCK UNTERWĂ&#x2013;SSEN

 FASCHINGSFLOHMARKT

14-17 Uhr, Tel. 08641 8205

ab 6 Uhr, Tel. 08624 898625

 MĂ&#x201E;RCHENOPER

SCHULSTRASSE OBING

ZUG MARKTPLATZ WAGING AM SEE

HĂ&#x201E;NSEL UND GRETEL KINDERFESTSPIELE SALZBURG k1 TRAUNREUT

14 Uhr, Tel. 08681 4780247

14.30 Uhr, Tel. 08669 857444

15.02.13

24.02.13

19.30 Uhr, Tel. 08624 897201

VOM WACHTELEI BIS ZUM STRAUSSENEI WĂ&#x2013;SSNER GEMEINDESAAL 1. STOCK UNTERWĂ&#x2013;SSEN

 GROSSER FASCHINGS-

 DUO KARPAROV & BRUNN OSTEUROPĂ&#x201E;ISCH ORIENTIERTER JAZZ KLOSTERSTĂ&#x153;BERL KLOSTER SEEON  TROSTBERG ROCKT -

 OSTERMARKT

10 - 17 Uhr, Tel. 08641 8205

MUSTARD TUBES POSTSAAL TROSTBERG

26.02.13

19.30 Uhr, Tel. 08621 80139

GASTHOF BRĂ&#x201E;USTĂ&#x153;BERL IN SCHĂ&#x2013;NRAM PETTING

 "SIGGI FASSL`S

TRIBUTE TO JERRY LEE

 MUSIKER-STAMMTISCH 19 Uhr, Tel. 08686 271

AUSSTELLUNG

Rathausgalerie Rathausplatz 2

BAJUWARENMUSEUM WAGING AM SEE

Salzburger StraĂ&#x;e 32, Ă&#x2013;ffnungszeiten Montag-Freitag tägl. von 10-16 Uhr, Tel. 08681 313

DASMAXIMUM KUNSTGEGENWART TRAUNREUT

Fridtjof-Nansen-StraĂ&#x;e 16, Sa und So, 11-16 Uhr, Freitag nur fĂźr Gruppen, Winterpause im Dezember, Tel. 08669 1203713

HOLZKNECHTMUSEUM LAUBAU Weihnachtsferien ab 27.12.2012 von 13-17 Uhr, Silvester und Neujahr geschlossen, ab Mitte Januar bis Mitte März, Mittwoch 10-17 Uhr, Tel. 08663 639

NATURKUNDE- UND MAMMUTMUSEUM SIEGSDORF

AuenstraĂ&#x;e 2, Ă&#x2013;ffnungszeiten bis 21.12.2012 nur sonntags 10-17 Uhr, ab 22.12.2012-06.01.2013 täglich 10-17 Uhr, ab 07.01.13-10.02.13 Mi,Sa,So von 10-17 Uhr, Faschingsferien täglich von 10-17 Uhr, ab 18.02.13 Mi, Sa, So 10-17 Uhr, Tel. 08662 13316

RĂ&#x2013;MERMUSEUM SEEBRUCK

RĂśmerstraĂ&#x;e 3, Di-Sa 10-12 und 14-16 Uhr, So 14-16 Uhr, im Dezember und Januar geschlossen, Tel. 08667 7503

DASMAXIMUM

20.30 Uhr, Tel. 08641 3090

Holzknechtmuseum

WALTER TAFELMAIER "FURCHENWENDIG. VOM DUNKELN ZUM HELLEN"

20 Uhr, Tel. 08640 797776

Naturkunde- und Mammut museum

bis 16.12.2012

Bajuwarenmuseum

Ausstellungen

SCHLOSS HERRENCHIEMSEE HERRENINSEL Ă&#x2013;ffnungszeiten täglich 9.40-16.15 Uhr, Tel. 08051 68870

STADTMUSEUM UND HEIMATHAUS TRAUNSTEIN Stadtplatz 2-3, bis 23.12.12 von 13.30 bis 17 Uhr, Winterpause bis Ende Februar, Tel. 0861 164786

   "  $& '$$&' $ $&&'&$ (# &$& (#  $& $ #$ +#$ '   & &'#

     

 !   " ###   ## 

                    

+#$&#       #&$  )))!#$ +#! # $ &#$ +#! ! "         *  

   "

Zeit.Reise. 19

RĂśmermuseum

DER MUSIKKAPELLE FESTSAAL TIROLER STRASSE REIT IM WINKL

LEWIS" ROCK`N ROLL UND COUNTRY MUSIC GASTHOF MĂ&#x153;HLWINKL STAUDACH-EGERNDACH

(Auszug)

Schloss Herrenchiemsee

 GROSSER MUSIBALL

Veranstaltungskalender 1. Dezember 2012 bis 26. Februar 2013

Stadtmuseum Traunstein

EVEN TS


O RTE

Altenmarkt/Alz

Bergen

Chieming

Fridolfing

Wer sich der Alzgemeinde nähert, erblickt schon von Weitem das stattliche Augustinerchorherrenstift Baumburg. Altenmarkt war jahrhundertelang eine von Handwerk geprägte Siedlung zu FĂźĂ&#x;en des Klosters. Am Zusammenfluss von Alz und Traun lädt diese liebliche Landschaft Winterwanderer zu Entdekkungstouren in die Geschichte und Natur des Chiemgaus ein. Die Gemeinde ist aufgrund ihrer guten Verkehrsanbindung â&#x20AC;&#x201C; sie liegt an den BundesstraĂ&#x;en B 299 und B 304 â&#x20AC;&#x201C; optimaler Ausgangspunkt fĂźr Fahrten in die Skigebiete der Chiemgauer Alpen.

Der staatlich anerkannte Luftkurort liegt am FuĂ&#x;e des Hochfelln zwischen den Chiemgauer Alpen und dem Chiemsee. Der Hochfelln bietet im Winter das pure NaturschneevergnĂźgen fĂźr Kenner und KĂśnner. 30 Kilometer geräumte Winterwanderwege lassen keinen Wunsch offen. Wandern Sie an einem sonnigen Wintertag durchs Bergener Moos â&#x20AC;&#x201C; Erholung ist garantiert. 15 Kilometer Langlaufloipen (Skating und klassisch, auch mit Flutlicht) runden den perfekten Wintertag ab. Besuchen Sie die 1,5 Kilometer lange Winterrodelbahn von Maria Eck bis Bergen, ein RiesenspaĂ&#x; fĂźr die ganze Familie.

Besuchen Sie das winterliche Chieming beim Seehäusl-Christkindlmarkt oder beim stimmungsvollen Chieminger Adventsmarkt im Haus des Gastes. Attraktiv ist ein Winter-Urlaub in Chieming auch wegen der kurzen Anfahrtswege zu den Wintersportgebieten der Region. Während Sie sich beispielsweise tagsßber in den Chiemgauer Alpen auf den Skipisten und Rodelbahnen vergnßgen, wartet dann am Abend nach einer Chiemsee-Winterwanderung auf den ausgeschilderten Nordic-Walking-Strecken die urgemßtliche Chieminger Gastlichkeit auf Sie.

Inmitten der eindrucksvollen Landschaft im Rupertiwinkel liegt der Ort Fridolfing und hat einiges zu bieten, was das Urlauberherz begehrt: Der Waginger See und seine WintersportmÜglichkeiten der Chiemgauer Berge und das Berchtesgadener Land mit seinen Skigebieten liegen in greifbarer Nähe. Dazu gehÜren natßrlich auch bodenständiges Brauchtum, Kultur, Unterhaltung, sportliche Aktivitäten und gutes Essen. Bayrische Gemßtlichkeit im Einklang mit der Natur steckt in jedem Winkel.

Tourist-Information Altenmarkt Tel. +49 (0) 86 21/98 45 17 www.altenmarkt.de

i

Tourist-Information Bergen Tel. +49 (0) 86 62/83 21 www.bergen-chiemgau.de

i

Tourist-Information Chieming Tel. +49 (0) 86 64/98 86 47 www.chieming.de

i

Tourist-Information Fridolfing Tel. +49 (0) 86 84/98 89 26 www.fridolfing.de

i

Anzeige Ă&#x153;Ă&#x153;Ă&#x153;°VÂ&#x2026;Ă&#x20AC;Â&#x2C6;Ă&#x192;Ă&#x152;Â&#x17D;Â&#x2C6;Â&#x2DC;`Â?Â&#x201C;>Ă&#x20AC;Â&#x17D;Ă&#x152;Â&#x2021;>Â?Ă&#x152;Â&#x153;iĂ&#x152;Ă&#x152;Â&#x2C6;Â&#x2DC;}°`i



     

!   !    "$    #    "$        #     #   #    #  !# 6Â&#x2C6;iÂ?i Â&#x17D;Ă&#x152;Â&#x2C6;Â&#x153;Â&#x2DC;iÂ&#x2DC; vĂ&#x2DC;Ă&#x20AC; Â&#x2C6;Â&#x2DC;`iĂ&#x20AC; U n° iâ° Â&#x2C6;Â&#x17D;Â&#x153;Â?>Ă&#x2022;Ă&#x192;Ă&#x153;>Â?Â?v>Â&#x2026;Ă&#x20AC;Ă&#x152;

Grabenstätt

Grassau-Rottau

Am sĂźdĂśstlichen Ufer des Chiemsees gelegen, gibt es in Grabenstätt beinahe alles, was Sie sich erträumen: Natur, Kultur und Brauchtum in vielfältiger Art! Die nah gelegenen Skigebiete und zwei Langlaufloipen direkt vor der HaustĂźre bieten viele MĂśglichkeiten fĂźr Sport und Bewegung. Chiemsee und TĂźttensee laden ein zum Schlittschuhlaufen und EisstockschieĂ&#x;en. Bei winterlichen Spaziergängen kĂśnnen Sie das herrliche Bergpanorama der Chiemgauer Alpen genieĂ&#x;en. Zum Biathlon nach Ruhpolding bieten wir einen Zubringerbus an. Grabenstätts ruhige, aber sehr zentrale Lage erĂśffnet Ihnen viele lohnende Touren zu allen Ausflugszielen!

Zur Ruhe kommen, Kraft tanken â&#x20AC;&#x201C; in Grassau und Rottau am Eingang des Achentals finden Sie dazu ideale Bedingungen. Von hier aus kĂśnnen Sie die unberĂźhrte Chiemgauer Natur auf unseren Winterwanderwegen genieĂ&#x;en oder in wenigen Kilometern die Skiorte Reit im Winkl und KĂśssen erreichen. Langlaufen, Rodeln, EisstockschieĂ&#x;en und Schlittschuhlaufen auf dem Reifinger See sind direkt im Ort mĂśglich. Kultur wird in Grassau und Rottau groĂ&#x; geschrieben. Besonders romantisch zeigt sich der Ort beim â&#x20AC;&#x17E;Advent im Hefterstadelâ&#x20AC;&#x153;, der heuer bereichert wird durch die Sonderausstellung â&#x20AC;&#x17E;Der Christbaum im Wandel der Zeitâ&#x20AC;&#x153;.

Tourist-Information Grabenstätt Tel. +49 (0) 8661/988731 www.grabenstaett.de

20 Zeit.Reise.

i

Tourist Information Grassau Tel. +49 (0) 86 41/6 97 96-0 www.grassau.de

i


O RTE Anzeige



           

Engelsberg

KirchanschĂśring

Marquartstein

Das Dorf liegt im nĂśrdlichen Chiemgau, inmitten eines Fleckenteppichs von kleinen GehĂśften, Wald- und Wiesenflächen. Fernab vom Trubel groĂ&#x;er Ortschaften vollzieht sich das Leben in der nĂśrdlichsten Landkreisgemeinde noch in ruhigeren Bahnen. Vor den Toren Engelsbergs erfreut sich der Umweltgarten in WiesmĂźhl groĂ&#x;er Beliebtheit. Hier kann man verschiedenste Biotop-Typen hautnah erleben, in einer Unterwasser-Beobachtungsstation sieht man heimische Fische wie den Hecht oder die Forelle. In und um Engelsberg bieten sich Winterurlaubern zahlreiche ländlich geprägte Aktivitäten.

Reizvoll fĂźr Winterwanderer ist die sanfte HĂźgellandschaft um KirchanschĂśring hin zu den Salzachauen. Die Gemeinde ist weithin bekannt fĂźr ihre Idylle â&#x20AC;&#x201C; 2005 erhielt sie im Bundesentscheid â&#x20AC;&#x17E;Unser Dorf soll schĂśner werden, unser Dorf hat Zukunftâ&#x20AC;&#x153; die Goldmedaille. Viele Urlaubsziele â&#x20AC;&#x201C; die Wintersportgebiete der Chiemgauer Berge, das Berchtesgadener Land und der Chiemsee â&#x20AC;&#x201C; liegen in unmittelbarer Nähe und sind leicht von hier aus zu erreichen. In der Gemeinde selbst finden Sie das typische bayrische Dorfleben und Freizeiteinrichtungen fĂźr Jung und Alt vor.

Der Luftkurort liegt zwischen Hochgern (1744 Meter) und Hochplatte (1586 Meter) direkt an der Tiroler Ache. Die neu gestaltete Hochplattenbahn bringt Sie bequem zu den speziell präparierten HÜhen-Winterwanderwegen und zur 3,5 Kilometer langen Naturrodelbahn (Leihrodel an der Talstation, gßnstige Halbtages- und Tageskarten, EinkehrmÜglichkeit in der Staffn-Alm nahe der Bergstation, kostenlose Parkplätze an der Talstation). Im Tal gibt es ein Netz bestens gepflegter Loipen (klassisch und skating), Winterwanderwege, Ski- und Snowboardschulen sowie Verleihstationen von Wintersportausrßstung.

Gemeinde Engelsberg Tel. +49 (0) 86 34/62 07 11 www.engelsberg.de

i

Tourist-Information KirchanschĂśring Tel. +49 (0) 86 85/7 79 39-20 www.kirchanschoering.info

i

Tourist-Information Marquartstein Tel. +49 (0) 86 41/69 95 58 www.marquartstein.de

i

Inzell

Palling

Petting

Strahlende Wintersonne, knackige Kälte, glitzernder Pulverschnee â&#x20AC;&#x201C; so präsentiert sich der zauberhafte Winter in Inzell. Ă&#x153;ber 35 Kilometer präparierte Loipen, sonnige Skipisten, Nordic-Walking-Trails, Wanderungen durch die verschneite Landschaft, mit Schneeschuhen durch unberĂźhrte Schneefelder stapfen, Naturrodelbahn oder Reifenrutschen, in der weltberĂźhmten Eisschnelllaufhalle seine Runden drehen. Nach einem erlebnisreichen Wintertag gehtâ&#x20AC;&#x2122;s ins mediterrane Saunaparadies oder ins Hallenbad. Sonne und Schnee, Eiszeit und Sauna, sportliche Action und wohlige Wellness: Das sind die Gegensätze des facettenreichen Wintertraums in Inzell.

In der anmutigen Landschaft des Chiemgaus liegt Palling, das Sie zu einem Urlaub fernab von Lärm und Betrieb des Alltags erwartet. SehenswĂźrdigkeiten sind die neugotische Pallinger Kirche und der Pallinger Kalvarienberg, der zu den eindrucksvollsten und groĂ&#x;artigsten im gesamten ostbayerischen Raum zählt, zudem denkmalpflegerisch Ăźberregional bedeutsame Bundwerkstadel (bäuerliche Holzbautechnik). In diesem vom Gästestrom kaum berĂźhrten Teil Oberbayerns finden Sie zum einen beste Erholung, zum anderen gelangen Sie von hier in kĂźrzester Zeit in die Wintersportzentren des Chiemgaus.

Ländlich, ruhig und entspannt liegt das Dorf mit vielen Weilern und EinĂśden sĂźdĂśstlich des Waginger Sees â&#x20AC;&#x201C; ideal, um täglich neue Kraft zu tanken. Hier finden Familien und Kinder viel Platz und Offenheit fĂźr eine erholsame Zeit. Erkunden Sie Zeugen gelebter Geschichte â&#x20AC;&#x201C; die spätgotische Pfarrkirche oder die Kirche der heiligen Margarete in Kirchberg. Schon Kelten, RĂśmer und Bajuwaren haben hier gesiedelt. Der Familienerholungsort liegt am Tor zum Berchtesgadener und Salzburger Land. Die Alpensilhouette im Blick, ist der Waginger See nur einen Katzensprung entfernt.

Inzeller Touristik GmbH Tel. +49 (0) 86 65/98 85-0 www.inzell.de

i

Gemeinde Palling Tel. +49 (0) 86 29/9 88 20 www.palling.de

i

Tourist-Information Petting Tel. +49 (0) 86 86/2 00 www.gemeinde-petting.de

       

   

 

#    "$$$ ! 

      "   "           "      

 ! 

 

          



   "#"                   #  "     

     

  

          %) /,$   ))  )-  + ! *+0  $#, $)%)  !          !  . 0 '  ' &  

      , ) 

, $    $)     

& *0  +* *0 $  "   $)   *0   *0 $ & *0  +* *0 $

            

                    

         

    

i

Zeit.Reise. 21


O RTE Anzeige

Nußdorf Zentral zwischen Traunreut und Traunstein, etwa 8 Kilometer östlich des Chiemsees, liegt Nußdorf. Die aus Nußdorf, Sondermoning und Aiging bestehende Gemeinde ist die drittkleinste im Landkreis, aber dessen geografischer Mittelpunkt. Das von Wald, Moos und Wiesen umgebene Bauerndorf ist mehrfach prämiert als eines der schönsten Dörfer Oberbayerns. Der einzigartige Rundblick von den Moränenhügeln auf die herrliche Umgebung ist unvergesslich für jeden Besucher. Die herrliche Landschaft rund um Nußdorf lädt im Winter zu einer beliebten Langlaufrunde, der „Nußdorfer Reibn“, ein.

Gemeinde Nußdorf Tel. +49 (0) 86 69/8 73 70 www.nussdorf-chiemgau.de

Obing am See – Pittenhart finden Sie als kleines Paradies nördlich des Chiemsees. Abseits vom Trubel bietet die reizvolle, teils unberührte abwechslungsreiche Voralpenlandschaft zahlreiche Seen und Moore, sanfte Hügel und schattige Wälder. Die beiden Orte laden mit ihrem gut ausgebauten Rad- und Wanderwegenetz (Leihräder, auch E-Bikes) zu Aktivurlaub im Chiemgau ein. Kulturliebhaber schätzen das überaus vielfältige Kunstangebot, wie den Skulpturenweg am Obinger See, sowie Museen und Ausflugsmöglichkeiten. Unsere Wirtshäuser und Biergärten verwöhnen Sie mit einer beachtlichen Auswahl regionaler, saisonaler und internationaler Gerichte. Tourist-Information Obing/Pittenhart/Kienberg Tel. +49 (0) 86 24/89 86 25 www.obing.de

i

Der preisgekrönte Luftkurort liegt am Fuße des Geigelsteins (1813 Meter) zwischen den Chiemgauer Alpen und dem Chiemsee. Der Schlechinger Winter bietet alles für einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub. Ob beim Langlaufen oder Winterwandern – leben Sie auf in der herrlichen Winterlandschaft. Am Geigelstein können Sie abseits des Rummels mit Alpinski, Schlitten, Schneeschuhen oder Tourenski die Bergwelt genießen. Weitere Skigebiete liegen in der näheren Umgebung. Ein kostenloser Skibus bringt Sie beispielsweise ins Skigebiet Hochkössen.

Tourist-Information Schleching Tel. +49 (0)86 49/2 20 www.schleching.de

i

Reit im Winkl

Ruhpolding

Staudach-Egerndach

Das Berg- und Skidorf Reit im Winkl ist als schneesicher und schneereich bekannt. Für Wintersportler und Genießer gleichermaßen bietet Reit im Winkl eine Vielzahl an Möglichkeiten. Hier finden Sie traumhafte Skihänge, gut präparierte Langlaufloipen, den ersten Premiumwinterwanderweg Deutschlands in 1300 - 1400 Meter Höhe, der mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet ist, und die moderne Gondelbahn zur Winklmoos-Alm, die Sie in die verschneite Bergwelt führt. Reit im Winkl bietet Ihnen 44 Pistenkilometer, 17 Liftanlagen, 150 Kilometer bestens präparierte Loipen, 40 Kilometer gewalzte Winterwanderwege, zwei Höhenwintersportgbiete auf bis zu 1900 Meter.

Hier bieten sich dem Wintersportler zahlreiche Möglichkeiten, Spuren im flockigen Pulverschnee zu ziehen: Auf schmalen Brettern, mit dem Pferdeschlitten oder Schneeschuhen... Wenn sich Ruhpolding romantisch verträumt in seinem prachtvollen Winterkleid präsentiert, hält es keinen mehr in der Stube. Für die Urlaubsgäste gibt es bereits bei Anreise ein besonderes Geschenk vom Vermieter: Ruhpolding-Urlaub ist nicht nur abwechslungsreich, sondern schont noch dazu die Urlaubskasse! Mit Ruhpoldings kostenloser Freizeitkarte, der eXtra Urlaubskarte, gibt es die wichtigsten Freizeitbetriebe wie beispielsweise Bergbahnen, Erlebnisbad oder Museen zum Nulltarif!

Am Fuße des Hochgern befindet sich das Chiemgauer Doppeldorf. Die Tiroler Ache durchfließt von Marquartstein kommend die Gemeinde, zahlreiche Wanderwege durchziehen die Landschaft um Staudach-Egerndach. Ein Ferienort, in dem Mensch und Natur aufs engste miteinander verbunden sind. Ein Dorf für unvergessliche Ferien. So gibt’s für das Rodelvergnügen zwischendurch eine zwei Kilometer lange Naturrodelbahn im Ortsteil Mühlwinkl. Unnötig zu erwähnen, dass Wintersportgebiete hier vor der Haustür liegen. Und zu den Biathlon-Veranstaltungen in Ruhpolding fährt ein Shuttlebus.

Tourist-Information Reit im Winkl Tel. +49 (0) 86 40/8 00-20 www.reitimwinkl.de

22 Zeit.Reise.

i

Schleching

Obing am See Pittenhart

i

Tourist-Information Ruhpolding Tel. +49 (0) 86 63/88 06-0 www.ruhpolding.de

i

Tourist-Information Staudach-Egerndach Tel. +49 (0) 86 41/25 60 www.staudach-egerndach.de

i


O RTE Anzeige

     

Schnaitsee Eine kleine Ferienwelt mit viel Ruhe und Beschaulichkeit bietet der Ort Schnaitsee seinen Gästen. Im Winter â&#x20AC;&#x201C; wenn der Schnaitseer Weitsee ausreichend zugefroren ist â&#x20AC;&#x201C; trifft man sich zum EisstockschieĂ&#x;en und zum Schlittschuhlaufen, geht rodeln oder auf gespurten Loipen langlaufen. An klaren Tagen kĂśnnen Sie einen unvergleichlichen Blick bis in die Berge genieĂ&#x;en. Wer die winterliche Ruhe des Chiemgauer Voralpenlandes genieĂ&#x;en und gleichzeitig nah an den Wintersportzentren urlauben will, der liegt in Schnaitsee goldrichtig.

Tourist-Information Schnaitsee Tel. +49 (0) 80 74/91 91 16 www.schnaitsee.de

i

Seeon - Seebruck Truchtlaching

Siegsdorf

Winterwandern, dabei Kultur, Kunst und Geschichte erleben, dies ist bei uns auf dem â&#x20AC;&#x17E;Heinrich-KirchnerSkulpturenwegâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;Archäologischen Rundwegâ&#x20AC;&#x153; durch Seebruck, Seeon und Truchtlaching mĂśglich. Am Chiemsee die VĂśgel beobachten oder in Seebruck und Seeon Ăźber den zugefrorenen See spazieren, dabei den Eisläufern, StockschĂźtzen oder Stachlschlittenfahrern zusehen. In Seeon die Klosterkirche St. Lambert und St. Walburg mit dem russisch-orthodoxen Friedhof besichtigen. GemĂźtlich bei einem unserer Wirte einkehren. All das kĂśnnen Sie bei einem erholsamen und entspannenden Aufenthalt erleben.

Tourist-Information Seebruck Tel. +49 (0) 86 67/71 39 www.seeon-seebruck.de

                                      

i

40 Kilometer bestens präparierte Loipen, Winterwanderwege, Rodelbahnen und ein Skilift mit Beschneiungsanlage, der Christkindlmarkt, das Adventssingen in der Pfarrkirche, die Stallweihnacht mit Krippenspiel am 2. Weihnachtsfeiertag â&#x20AC;&#x201C; den Urlaub in Siegsdorf werden Sie nicht vergessen. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch im Naturkunde- und Mammutmuseum. 250 Millionen Jahre Erdgeschichte sind hier auf drei Etagen dargestellt. HĂśhepunkt des Museums ist das vier Meter hohe Skelett des Siegsdorfer Mammuts â&#x20AC;&#x201C; die wissenschaftliche Sensation der Eiszeitforschung.

  " % $  %  % *%   $ +,, *    1 ' 1 (  ++ $  / 1 ' 1 ( & & & ...#.0# $ .0 *#  !+#11 %  * $ **.  -* 

 

     

     

    ! -%#-%-0#-

Tourist-Information Siegsdorf Tel. +49 (0) 86 62/49 87 45 www.siegsdorf.de

i

 $&77 * #!0 ' !  !4 0 %*0  2

!+! -%& -)%#-%-0#!0 !+  6*+ 

!*

/(+' ,#%#-%-0# $&77 * #!0 ' ! 0 !4 3*5*  54*+0! ! 00*!0& ! + $'+  " ,! + $'+  -

('/'.!! '+! +0" #*0** (* 

*5*0)

 +0*& $ ' 11$1 +"* * & 7 - -2 . -- ,7 '    

Surberg

Tacherting

Die ländlich geprägte Gemeinde liegt Ăśstlich von Traunstein. Sie besteht aus neun grĂśĂ&#x;eren Ortsteilen und mehreren Weilern und EinĂśden. Von vielen UnterkĂźnften aus bietet sich ein herrlicher Blick auf die Chiemgauer und Berchtesgadener Berge. Durch das Gemeindegebiet fĂźhrt die FerienstraĂ&#x;e AlpenOstsee und lädt zu AusflĂźgen in die Region ein. Im Gemeindeteil Hufschlag steht das ehemalige Wohnhaus der Familie Ratzinger, wo Papst Benedikt XVI. von 1937 bis 1951 lebte. Von Surberg aus sind die regionalen SehenswĂźrdigkeiten und Wintersportgebiete sehr gut zu erreichen.

Es gibt sie noch, die bayerischen Ortschaften, die nicht im Strom des massenhaften Tourismus schwimmen, die sich ein ehrliches und sympathisches Gesicht voller Leben bewahrt haben. So wie Tacherting mit seinen Ortsteilen Emertsham und Peterskirchen: quirlig und doch ruhig, mit viel Kultur und Geschichte, aber ganz modern. In den Alzauen kann man tief durchatmen, das Leben auf den vielen Wanderwegen genieĂ&#x;en. Rund um Emertsham und Peterskirchen erschlieĂ&#x;t sich eine Kulturlandschaft mit sanften HĂźgeln, soweit das Auge reicht.

Taching am See Tengling Die hĂźgelige Landschaft rund um den Tachinger See bietet Rodelfans viele Gelegenheiten, die verschneiten Hänge hinunterzusausen. Und wenn der See zufriert, dann ist er das Ziel zahlreicher Schlittschuhläufer, die Ăźber die dicke Eisschicht gleiten. Und innerhalb von nur einer halben Stunde erreicht man von Taching aus die ersten grĂśĂ&#x;eren Skigebiete. Langlaufloipen findet man in unmittelbarer Nähe. Wer hier die Winterferien verbringt, dem bieten sich pure Ruhe und Erholung. Winterwandern, entspannen, einen Schneemann bauen, abschalten. So muss Urlaub sein.

  

          

       

!-3'-' '# .  0 & 2-

   ( 

Gemeinde Surberg Tel. +49 (0)861/98 96 80 www.gemeinde-surberg.de

i

Tourist-Information Tacherting Tel. +49 (0)86 21/8 00 60 www.tacherting.de

i

Tourist-Information Taching-Tengling Tel. +49 (0)86 81/14 44 www.taching.de

i

..". )!'!'- !'-' -'$ / % $ 4 * */ +  

111$')0$

Zeit.Reise. 23


O RTE

Tittmoning

Traunreut

Traunstein

Trostberg

Mit seinen romantischen Seitengässchen und sehenswerten Kirchen lädt der Stadtplatz zum Flanieren ein. Im Ponlachgraben, dem westlich der Burg gelegenen Tal, steht die Wallfahrtskirche Maria Brunn. Ideal fßr eine Winterwanderung sind folgende Naturlehrpfade: der Walderlebnispfad in Meggenthal, der Auen-, der Landwirtschafts- und der Bienenlehrpfad. Das Naherholungsgebiet Salzachaue bietet viel Abwechslung. Bei den richtigen Witterungsverhältnissen ist auch das Eislaufen auf dem Leitgeringer See mÜglich. Kulturell hat Tittmoning einiges zu bieten: Neben Konzerten findet Anfang Dezember der Barbaramarkt statt.

Die grĂśĂ&#x;te Stadt im Landkreis Traunstein und die Einkaufsstadt der Region mit vielfältigen ShoppingmĂśglichkeiten ist Traunreut. Es wartet mit einem breiten Angebot zur Freizeitgestaltung auf: Das Kultur- und Veranstaltungszentrum k1 bietet eine Vielzahl kultureller Highlights. "Ein Muss fĂźr alle Kunstliebhaber ist der Besuch im Museum DASMAXIMUM -KunstGegenwart." Zum Stadtgebiet gehĂśren DĂśrfer mit Ăźber 1000-jähriger Geschichte. In Stein an der Traun kann man in der längsten HĂśhlenburg Europas bei den FĂźhrungen den gruseligen Geschichten vom Raubritter Heinz von Stein folgen. Schloss und Hofmark Pertenstein ist ein Tipp fĂźr Kulturinteressierte.

Die Stadt im Herzen des Chiemgaus putzt sich jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit heraus. Umgeben von den schmucken Häusern der historischen Altstadt präsentiert sich der Christkindlmarkt vier Wochen lang auf dem Stadtplatz. Ă&#x153;ber 30 festlich geschmĂźckte HĂźtten und ein täglich wechselndes BĂźhnenprogramm machen den Markt zu einem stimmungsvollen Fest fĂźr die ganze Familie. Auf alle sportlich Aktiven warten rund um die Stadt Ăźber 30 Kilometer Langlaufloipen. Die schĂśnste ist zweifellos die nach Traunsteins Langlauf-Star Tobias Angerer benannte Panoramaloipe auf dem Hochberg.

Inmitten der wunderschĂśnen Chiemgauer Voralpenlandschaft, eingebettet in HĂźgel, Wälder des Alztals, liegt die Kleinstadt Trostberg. Auf den verzweigten und markierten Wanderwegen in den AlzAuen oder Ăźber der Stadt ist man weit weg vom lebhaften Trubel des Tals. Hier kann man in purer Natur den herrlichen Blick auf die Trostberger Alt- und Neustadt sowie Ăźber die traumhafte Alpenkette genieĂ&#x;en, der ideale Platz, um sich zu erholen, gemĂźtlich zu rasten und tief durchzuatmen. Aktivurlauber nutzen gern das Eisstadion und das bei geeigneter Schneelage weitverzweigte Netz an Langlaufloipen.

Tourist-Information Tittmoning Tel. +49 (0) 86 83/70 07-10 www.tittmoning.de

i

Tourist-Information Traunreut Tel. +49 (0) 86 69/8 57-0 www.touristinfo-traunreut.de

i

Tourist-Information Traunstein Tel. +49 (0) 861/65 50 0 www.traunstein.de

i

Tourist-Information Trostberg Tel. +49 (0) 86 21/8 01 30 www.trostberg.de

i

Anzeige



 

&! ,  '" ,''*   ,'& & , ## &**' && &.   ,'

   

0 ,'!/2'' ,3!-/3$ 2' '--' ',$,/ (%2  &#/

-- 2'

 

*+ ,-(' #& 

 " "  !  "     $   "!      !   !  !# "   "   !  "    "    !  $$$  #     %%%%        "% !"%  

24 Zeit.Reise.

      2 , ' #,/' 2 !,' -2! ,2/ -#! &+ %/,

 ''  '' , !- !* 7++ #/%'(/ '/-!2,- /

-*' '* ,& *   * & &*

2-&!/ !&'$,% #& !6/!&2- , !,-7#/' 2' &#/ /2,-%7 (!' #-%!#% ,#-! 72,#// 72& !&#//-$ !2-&!/ 2!' 2' (,/'+ ,& 3! 4(' ))+08 !, #- 18+08 !, ,' ,-,4#,' 5#, 3, # -/%#! $/ #-! 3, &#%#'" 2' -!/---'+

   & #'*&  % + /&,* % $ 0 ( (   (00 ...$!* ,* ,'$ % !!* ,* ,'$


O RTE

Ă&#x153;bersee-Feldwies

UnterwĂśssen/OberwĂśssen

Vachendorf

Waging am See

Wonneberg

Der Luftkurort Ă&#x153;bersee-Feldwies liegt zwischen dem SĂźdufer des Chiemsees und den Chiemgauer Bergen. Wer Ă&#x153;bersee im Winter durchwandert, erblickt immer wieder schmucke BauernhĂśfe, aber auch weite Schneeflächen und Auenwälder. Unbedingt einen Besuch wert ist der Naturschutzpavillon im Zellerpark, das Exter-Kunsthaus mit eindrucksvollen Exponaten, aber auch die weithin sichtbare St. Nikolaus Kirche. Als Aussichtspunkt aufs Naturschutzgebiet KendlmĂźhlfilze bietet sich der Westerbuchberg an. Erholsamer als hier kann ein Winterurlaub kaum sein.

Urlaub in allen HĂśhenlagen â&#x20AC;&#x201C; 555 bis 1.744 Meter â&#x20AC;&#x201C; bietet die Ferienregion Chiemgauer Alpen. Inmitten dieser faszinierenden Wintertraumlandschaft liegen die zwei Luftkurorte UnterwĂśssen/OberwĂśssen. Winterurlaub einmal ganz anders. Fern ab von jeglichem Trubel gibt es wohl keine schĂśnere MĂśglichkeit die winterlichen Chiemgauer Alpen zu erleben. Die ersten Spuren im frischen Pulverschnee setzen, ob bei einer Winterwanderung im Tal, auf einer Alm, in der Loipe oder beim Skaten. Die Ruhe genieĂ&#x;en, einfach ausspannen vom Stress und der Hektik des Alltags. Die groĂ&#x;en Skigebiete liegen nur ein paar Kilometer entfernt und kĂśnnen auch mit dem Skibus erreicht werden. â&#x20AC;&#x17E;Info-Packerlâ&#x20AC;&#x153; kostenlos.

Wer sich erholen will vom Stress, wer seinen Alltag in Naturnähe verbringen will, der wird sich in Vachendorf wohlfĂźhlen, das eingebettet in einer reizvollen HĂźgellandschaft liegt, die zu Winterwanderungen geradezu animiert. Hoch Ăźber dem Ort thront das schmucke Georgikircherl. Der nahe gelegene TĂźttensee kann zum Eislaufen genutzt werden â&#x20AC;&#x201C; und wer hoch hinaus will: Die Hochfellnseilbahn ist nur zehn Autominuten entfernt. Das Skigebiet Hochfelln und Umgebung bieten leichte bis mittelschwere Abfahrten. Und der Winterwanderer kommt auch auf seine Kosten.

Der See und die mit Schnee bedeckten HĂźgel bilden die Kulisse einer märchenhaften Winterlandschaft. Verschneite Wälder, in der Sonne glitzernder Schnee, pure Romantik â&#x20AC;&#x201C; das ist Waging. Von hier aus stehen Ihnen alle TĂźren in die Chiemgauer, Berchtesgadener und Salzburger Alpen offen. Rund ums beschauliche Waging mangelt es nicht an MĂśglichkeiten fĂźr Winteraktivitäten. Entdecken Sie auf weiĂ&#x;en Bahnen und knirschenden Wegen zu FuĂ&#x; oder auf Langlaufskiern am See entlang die Landschaft aus nächster Nähe. Oder testen Sie Ihr Talent beim geselligen EisstockschieĂ&#x;en.

Was soll man von einem Ort mit einem so viel versprechenden Namen anderes erwarten â&#x20AC;&#x201C; in Wonneberg geht es ums WohlfĂźhlen, Leben, Erholen. Rund um die Wallfahrtskirche St. Leonhard mit ihrem Zwiebelturm reihen sich die Häuser der Gemeinde. Die Wonneberger Wirtshäuser bieten hervorragende bayrische KĂźche. Besonders Familien schätzen Wonneberg und seine Kinderfreundlichkeit fĂźr einen erfĂźllten Urlaub am Waginger See. Beliebtes Winterwandergebiet ist das Weitmoos. Und Geschichtsinteressierte staunen Ăźber einen rĂśmischen Meilenstein aus dem Jahr 201 n. Chr.

Tourist-Information Vachendorf Tel. +49 (0) 861/27 73 www.vachendorf.de

Tourist-Information Waging am See Tel. +49 (0) 86 81/3 13 www.waging-am-see.de

Tourist-Information Ă&#x153;bersee Tel. +49 (0) 86 42/2 95 www.uebersee.com

i

Tourist-Information UnterwĂśssen Tel. +49 (0) 86 41/82 05 www.unterwoessen.de

i

i

i

Tourist-Information Waging am See Tel. +49 (0) 86 81/3 13 www.wonneberg.de

i

Anzeige

  

                   

    

   (+ !%   &&& +# * 

    

  , ""  '    )  , ""  '  "    + 

    

      ! !!& #  "# $!     '  '"#'   "' ''    "' ''  %%%%       

Zeit.Reise. 25

         


Anzeige

       

6#0!' %83/ 3' 4'!' 3'6#2 0 !#&00 222 #' #' 7/#0! #%/3!%'0!2 %# 2 #  2/' 0#'8 #'8 #'$%/, #' 0#'8 #02 0 #& (/20#'' #' (3/&2"3 #3& #' '0% / 3! 3' /&('#,

         

>$ &77 $6 , 6&6* A&6 >*76 (&;7 <%;67% *?2 *&#* & &*C &*'(67 '>(&*6&7$ -$/>*'; /77* C> /&;C*A&* @,* (,&7 "6 76@&6; @,* (B*6 &*'(62 &30 (3!  2*/%2 &#% /3!/2 &#2 0#0!3& 3' #%#' 0$5#/ =D.. >@&"*,* (* 4 $*5  3 (,&7 "6 3 *7&;C -A*"*" (;, &"  32#/2 $(0&30!% &#2 3#'( #' (0#'' " +/'03 =D.. A?6C;6)&*6 4) *5  3 (,&7 "6 3 *7&;C -A*"*" (;, &"  /2'0 23'$4$' &#2 /# (/ /4% 4%%2 3 !6/863/8%' =DD+ (>>6"6 /,((,*&  3 (,&7 "6 3 *7&;C -A*"*" (;, &"  -)&. !($(% -0#'8. &#2 #' % 2' #/0!' 3' ($$0!' =D.D ,7*)>7';((6  3 (,&7 "6 3 *7&;C -A*"*" (;, &"

0/:"/8& "55 8&5/ ==73)1'1= (/ "&(#/&/(&$"&-

Â&#x2019;Â&#x2014;Â?Â&#x17D;Â&#x203A;ÂŁÂ&#x17D;Â&#x2019;Â? Ć˝  Â&#x17D;Â&#x203A; ãÂ&#x2018;Â&#x2014;ÂŁÂ&#x17D;Â&#x2019;Â?

&50*&&8& 8& &800 &0/ <!*!&(5 9/ /&/.0 * "&#$- 6!&! "550%&9 $(*5/  ( $9 $%00 9/ &8/  1'! *- -

0'(&* *6>*"* @,6$(;*1

6&7 /6, 67,* ?6 7 *? &*'(>7&@ "***;6 &* >* 776  .9!%2 & >$>*" 7 <%;67% *?7 &;* A&6 $** & 6*$;>*" &*'(>7&@ ,>6);% 6?$7;?' C>) 6&7 @,*  .9D% /6, ,//(C&))6 *8 /"6 *$ 6 ?"6'&;2 7 *? &7;  =2 *>6 =D.< &7 =2 6C =D.< >* & *6&7 ,**;" &7 6&;" >$62

"##   $    $   !'    ( ( #  (  & ( ( #    %%%  ' ' 

&900$" 0 "& 8&0/& 058/&5058& +"0 /0/:"/8& /5&,

8& " 8&0 & /&/ $"/ (5$  8008%05/ 2  !6))7 /0(/  ;;;-#/&/(&$"&-

 

      &) &+$&*&9$ <9 * $&*"< 8)<9"9; ;8& <+ )% 0&+ $?<$9*++9$;+ ?&99+ & "-"80$&9$+ -8@=" 9 +;8+8"9 &+ <$0-)&+" 9$8 @< 9$;@+48 ?+&" &; $; <+ +<8 9$+)) *) 9(&$8+ ?&)) 8 (-**; * +;8+8" +&$; >-8&4 &; 9&++ &+ $)00)&;+ &;; 8 =8 ' .+++99;< 9 8&$;&" 8)4 & *&)&+ *&; &+8+ &9; 8 6 "))&;7 & 89; $)4 );&> 9+; & &"<+" <+ *&; ,AA ;8 +" 8 &) +" <$ =8 (&9$<)+ <+ (&;" 8 <*)&"++ $<)+4 *&;&-+&8;8 $88 ?$)+ + 6 % &;7 *&; 9&++ &+ 8&% +;+4 &; /4AAA ;8 +" <+ /!A ;8 .$+&8+@ 9&;@; 8 + 8&$;&"+ $?&8&"(&;9"8 1*&;;)2 <* +&$; @< 9$+)) @< 8*=+4 8 .++8 $8; +;=8)&$ + 6 8&9;))% $+"7 $&+ & ()99&9$ &9+;-8)<0&9; * +;8+8"4

-"8  %+++ ?<8+ $&8 8&;9 <9";8"+4 08-0-9 +++ >&) $?<$9*++9$;+ <+8&+ +<;@+ & &**8 08(; 0808&8;+ &9;+ * +;8+8" <* &$8 8&+&+" <+ (&8+++ &+ ))+ ;"-8&+ <8$@<=$8+48 9-+89 "=+9;&" (& $8+ ?&)) 8 *=$; 9&$ <* &+ &;")&9$; &* .88>8&+ +;89;=;@8 8 (&)&;;8& 1444 4424 &;")&8 @$)+ &9 @< A3 ?+&"8 =8 & +;908$++ &;(8;+4 + -+;" &9; +&% -8+;" 5 <+ '+ &;;?-$ 8$);+ )) *+ & .")&$(&; @< 8*#&";+ 8&9+ @< $8+ <+ &* +9$)<99 &+ $&#9 ;8+( &* 8+9;=8) @< "+&#+4 $8 +-9 8$);+ & <+;8 ???49(&%<+;8+8"4

Impressum Herausgeber: Verlag + Druck Linus Wittich KG GeschäftsfĂźhrer Dieter Drolshagen Staudacher StraĂ&#x;e 22, 83250 Marquartstein Tel. 08641 97810 Fax 08641 978122 E-Mail anzeigen@wittich-chiemgau.de www.wittich.de In Kooperation mit: Chiemgau Tourismus e.V. GeschäftsfĂźhrer Michael LĂźcke LeonrodstraĂ&#x;e 7, 83278 Traunstein Tel. 0861 9095900 www.chiemgau-tourismus.de

Prospekte: FĂźr Ihren Urlaub kĂśnnen Sie Wander- und Fahrradkarten, das Chiemgauer Urlaubsmagazin, Gastgeberverzeichnisse der Chiemgauer Orte sowie Kultur- und FreizeitfĂźhrer beim Chiemgau Tourismus e.V. bestellen oder in der Geschäftsstelle, LeonrodstraĂ&#x;e 7 in Traunstein,

abholen. Das Chiemgauer Urlaubs-Team ist gerne fßr Sie da. Tel. 0861 9095900 oder www.chiemgau-tourismus.de. Selbstverständlich liegen auch in den Ürtlichen TouristInformationen die Chiemgauer Publikationen aus.

Zum Chiemgau Tourismus: Der Chiemgau Tourismus e.V. wurde bereits 1912 gegrĂźndet. Unter Leitung von Michael LĂźcke vertritt er heute 31 Gemeinden sowie die Städte Traunstein, Trostberg, Tittmoning und Traunreut und ist zuständig fĂźr deren touristische Vermarktung. Der Chiemgau gehĂśrt mit Ăźber 4,1 Millionen Ă&#x153;bernachtungen im Jahr zu den grĂśĂ&#x;ten Tourismusdestinationen in Bayern.

Markenzeichen der Region sind neben den Chiemgauer Alpen, dem Chiemsee und dem Waginger See, die ursprßngliche, schßtzenswerte Natur und die Herzlichkeit und Lebensfreude der Bewohner; eben Bayerns Lächeln. Weitere Infos unter www.chiemgau-tourismus.de oder unter Tel. 0861 9095900.

26 Zeit.Reise.

Redaktion: Maria Perreiter (verantwortlich), Karin Lange, Alexandra KÜnigseder Fotos: Sepp Niederbuchner, Michael Namberger, Norbert Eisele-Hein, Klaus Vierlinger, Alexandra KÜnigseder, Biathloncamp Fritz Fischer, Gßnther Wallner, Landhaus Tanner, Holzknechtmuseum Ruhpolding, Tourist-Informationen im Chiemgau Layout: Daniela Niederbuchner www.tagwerk-mediendesign.de Lektorat: Kathrin Stockheim Druck: Linus Wittich Verlag Anzeigen: Linus Wittich Verlag Anzeigenannahme: Tel. 08641 97810 Auflage: 40.000 Erscheinungsweise: vierteljährlich


M A HL ZEI T

Chiemgau schmeckt

Gerichte und Gesichter - vom Acker auf den Teller

TROSTBERGERL

Karotten-Kartoffel-Puffer mit Kräuter-Dip Für 4 Portionen: 250 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend 250 g Karotten 100 g Walnüsse 2 Eier 60 g Mehl 1 EL Petersilie Öl zum Braten Salz, Pfeffer 2 EL Frischkäse 1 EL Schnittlauch

WARMER KRAUTSALAT Warm und g’schmackig - nach einem altbayerischen Rezept Für 4 Portionen: 750 g Weißkraut Kümmel 80 g Speck 1 Zwiebel 50 ml Essig 50 ml Wasser Salz

Kartoffeln und Karotten schälen, waschen und grob raspeln. Walnüsse klein hacken. Eier mit den Raspeln, Walnüssen, Mehl und der gehackten Petersilie vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 5 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit für den Dip den Frischkäse mit klein gehacktem Schnittlauch vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Kartoffelmasse mit einem Esslöffel Puffer formen und mit einem zweiten Löffel die Puffer in eine Pfanne mit heißem Öl abstreifen. Gegebenenfalls die Puffer mit dem Löffel ein wenig zusammendrücken. Auf jeder Seite je ca. 3-4 Minuten goldgelb braten. Anschließend kurz auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Noch warm mit dem Kräuter-Dip servieren.

„Hosd des gwusst?“

Das gemütliche Städtchen Trostberg an der Alz verfügt über ein historisches Zentrum, das im „Inn-Salzach-Stil“ erbaut wurde. Dabei bilden mehrere Häuser durch Scheingiebel ein geschlossenes Fassadenbild. Die Themenbereiche nach dem Motto „Lebendige Vergangenheit“ des Trostberger Stadtmuseums umfassen u.a.: Wohnkultur der vergangenen vier Jahrhunderte, bäuerliche Lebensart, regionale Handwerkskunst, altes Spielzeug.

Chiemgau schmeckt

Die äußeren Blätter vom Weißkraut entfernen, dann den Krautkopf halbieren. Kraut hobeln oder einzelne Blätter vom Strunk lösen, waschen, grobe Mittelrippe herausschneiden, zusammenrollen und fein schneiden. Kraut mit Salz und Kümmel würzen, durchmischen und eine Stunde ziehen lassen. Gelegentlich umrühren. Speck und Zwiebeln klein würfeln. Speck in eine kalte, große Pfanne geben, erhitzen und bei nicht allzu hoher Temperatur etwas anlaufen lassen. Dann die Zwiebeln hinzufügen und mitdünsten, bis sie gelb werden. Essig und Wasser zugeben, darin das Kraut einige Minuten dünsten, bis es leicht zusammen fällt. Nochmals abschmecken und servieren.

Thomas Sadler, Marion Hofmeier und Eva Reichert 192 Seiten, Rezepte mit Bild durchgängig in Farbe Format: 21x21 cm, Hardcover Auf FSC-Papier in Deutschland gedruckt Preis: 25,00 Euro ISBN: 978-3-9814027-0-4 1. Auflage, 2011, schmeckt³ Verlag www.schmeckthochdrei.de

„Hosd des gwusst?“

Die Krautinsel ist eine der kleinsten Inseln im Chiemsee. Früher bauten Nonnen hier Gemüse an, woraus sich der Name dieser Insel ableitet. Zeit.Reise. 27


!  1,+5 1+4$

#

# 1 "1$4 1

 " "          !

  # #! ! !      

1$  !1$  ,>20!=3$$0F0( / "9A194E9 F0 4&9A4@94E9 /,C =C,>>-,5>>!0 $G= ,0!= ,> 4& *=! ,0 !(.!,CF0( *=!= .C!=09 F=*(!*!0!=

,$C!C=,! H2/ EK94E9 # K&9K'9EK4D9  '@ $*=C>-,.2/!C!= DE -/ .F 4E =2C E >*I=J # H20 ?K8 != ,>C!0 !>*0!,C  E ,0!0*0!0 4 *C!=+ 4 !*>!=+ F0 4 ,!=!=>!>>!.*0 & *.!55.,$C!  3*!0.2,5! /,C /-.!,!=F/  E' ,H!+!/,.!= F0C!= III9>-,./+.2$!=92/

"#$5"1   * 7%7 &+ 3- ") 77 2 / . / 7 7 * 6 .7

$1"&$  7 # " $&,! "#"&+)&# 555),! "#"&+)&#

 "  "      !      !   " #    " "        !   "   

(1 #" +!+," ,! ./!0I!.C  /,C 4K !,.+ *0!0 F0 ,$C!0 ,>C !:F!/ ,0 E& -/ H20  !,*!0*.. F0 'K -/ H20 !=*C!>(!0 F> !==!,*=9 &(# " $(+ , > -,(!,!C J!,*0!C >,* F=* ,! !>20!=> $/,.,!0$=!F0.,*!0 *,5>>5=!,>! F>9 > (,C I!,C!=*,0 !,0!0 255=!,> !, /,.,!0+ (!>+ F0 !*=C(!>-=C!09 .C!=0 F0 ..! I!,C!=!0 !,(!0!0 ,0!= ,> 4&

*=! !=*.C!0 J99 ,! (!>-=C! JF/ !>C5=!,> H20 ?1 ,0 != F5C+ >,>209 != *I!,> != /,.,!0+ F>//!0(!*3=,(-!,C ,>C !=$2=!=+ .,*9

28 Zeit.Reise.

$ #,1  ,  , ' + +

!!0 />C( H2/ EE94E9EK4E ,> DK9KD9EK4D $*=!0 ,> ,> 4& *=! ,0 !(.!,CF0( ,*=!= .C!=0 $=!, 6E !+ J*.C! -,5>>! >,0 2=F>>!CJF0(79 +& $, + 1 ,C /,CC.!=I!,.! @K !>*0!,F0(>+ />*,0!0 -300!0 1 H20 4K ,$C0+ .(!0 2!= ?K8 != ,>C!0 JF>CJ.,* !>*0!,C I!=!0 F0 >2=(!0 $G= 25+ C,/.! ,>C!0H!=*.C0,>>!9  1+ 4 ! 1$  !F!= 4'K / .0(!= F!=C!55,* !=>!CJC D *.!55.,$C!  =!,! !0GCJF0( != F0(>.,$C!  =!,!= 0C!=0!CJF(0( F=* '   2C>52C> ,/ -,(!,!C

4K ,$C0.(!0 + E ,0!0*0!0 4 *C!=+4 !*>!=+ F0 4 ,!=!=>!>+ >!.*0 >2I,! ' *.!55.,$C! F0 !,0 3=!=0 >2=(!0 $G= /2!=0>C!0 2/$2=C9 !CJC!0 ,0C!= IF=! ,0 ,! 0!F! .!,>CF0(>$*,(! "!= ,+ 0!0*0 ;./*0 < ,0H!>C,!=C9 ,C ,0C!= 4EA4D !=$=!F!0 0!F! -,+ *0(! F0 =!,C! I!,C.F%(! + $*=C!0 ,! -,$*=!=*!=J!09 ,! .+ /!0I!.C 2$!= !==,*C!C! !,0! 0!F! ,5$!.*09 ,! I!.CI!,C !=>C! -,0!=+ >,*!=! "!= !>>!.*0 /,C F.!> ,CJ*!,JF0( F0 F)=>C!= !=>*.,!)C > *I=J!- /,C *!==.,*!/ D@K 02=/.,-9


Zeit.Reise. | Ausgabe 12/2012