Page 1

Ausgabejahr 20 · Januar 2018

Kostenlos zum Mitnehmen

Der Knaller Ideen für Ihre Silvesterfete & Vorsätze für 2018

Die Stade Zeit Weihnachtsmärkte, Geschenke & Kurioses rund ums Fest

1


2


3


4


5


6


7


Inhalt

espresso Magazin, Januar 2018

WEIHNACHTEN IM VILLAGE

70

DER ESPRESSO HOCHZEITSRÜCKBLICK

8

Foto: Daniel Huber hd-photography.de

32

Foto: Sabine Brauer Photos

INHALT 11

SILVESTERKRACHER Ideen für Silvester & Neujahr

24

CHARMING BOYS Die ERCI-Spieler modelten für Cinque

31

WEIHNACHTSGEFÜHLE Das espresso Weihnachtsspezial

50

GRÜN GEWASCHEN Staraufgebot beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

52

CHARITY Die kleine Julia braucht Unterstützung

60

ALF, E.T. & CO Eine Reise durchs Weltall

73

FRAUENPOWER Magdalena Hopfner steigt der Welt aufs Dach

92

ELVIS, FALCO & CO Die Musical-Highlights 2018 im Theater Ingolstadt

98

ENDE GUT, ... Sprücheklopfer & Gewinnspiele


espresso Magazin, Januar 2018

Inhalt

Vorsätzlich Liebe Leserinnen und Leser, Ein neues Jahr ist immer ein geeigneter Zeitpunkt für Vorsätze. Die da wären: Rauchen aufhören, weniger Alkohol, bla bla bla. Was würden Sie tun, wenn Sie nur noch ein Jahr zu leben hätten? Oder wenn Sie wüssten, dass unsere Erde in 50 Jahren Matsch ist? Würden Sie dann mit dem Rauchen aufhören oder weniger Alkohol trinken? Würde das irgendjemandem helfen außer Ihrem Geldbeutel? Was würden Sie wirklich ändern wollen? Wir geben Ihnen 10 Vorsätze fürs Neue Jahr an die Hand, die nicht etwa (allein) Ihre Figur verbessern, sondern auch etwas für das Gemeinwohl tun. (S .14 ) Und wenn Sie aufmerksam blättern, finden Sie im Heft noch so einige Menschen, die man sich als Vorbild nehmen kann. Weil um den Jahreswechsel auch Charity ganz groß geschrieben wird, stellen wir Ihnen auch hier einige regionale Projekte vor, die Sie vielleicht unterstützen möchten. Wir lesen uns im Neuen Jahr! Bleiben Sie uns treu! Ihre Stefanie Bergmüller, Chefredakteurin espresso

Wer hat an der Uhr gedreht? (zum Henker)

( Neue Telefonnummern Unsere Medienberaterinnen: Evelin Raffalt 0841 / 92 124 01 - 40 0172 / 85 33 599 raffalt@espresso-mediengruppe.in

Natali Motter 0841 / 92 124 01 - 41 0152 / 28 74 10 47 motter@espresso-mediengruppe.in

Titelfoto: stock adobe/ skypicsstudio

9


10


Lifestyle

Anzeige

Silvester Glam heiĂ&#x;

Ziehen Sie sich warm an!

11


Lifestyle

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Lucky Girl...

1.

Cheers! 2.

Chic fĂźr 2018 So wird Ihre Silvesterfete der Knaller 4.

3. 1. Smoking von Mode Brenner, Neuburg. 2. Franciacorta von Weinschmecker, Ingolstadt. 3. Abendkleid von Mode am Schloss, Ingolstadt. 4. Geschirr von KĂźchenmamsell, Ingolstadt

12


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Lifestyle

7.

Für Champagner.. Viel Glück für 2018!

5.

Feiern bis in die Puppen! 6.

8.

5. Portemonnaie von Gepäckausgabe, Ingolstadt 6. kleiner Taschenanhänger von Jacqueline Mode, Ingolstadt 7. Abendkleid von Modeparadies, Reichertshofen. 8. Parfum von Kosmetik Hubrich, Ingolstadt

13


Lifestyle

espresso Magazin, Januar 2018

10 VORSÄTZE für das neue Jahr eine bessere WELT

1

Ökologischer Fußabdruck

2

Reisen, Autofahren, Fleischkonsum - das alles belastet unsere Umwelt immens. Bestimmen Sie Ihren ökologischen Fußabdruck, z.B. auf www.fussabdruck.de und versuchen Sie sich im Laufe des Jahres zu verbessern! z.B. indem, dass Sie kleine Strecken mit dem Rad fahren. Auf der Website bekommen Sie weitere Tipps, wie Sie Ihren Fußabdruck verringern können und so einen Beitrag zur Gerechtigkeit auf dieser Welt und zum Schutz der Erde leisten können.

Besser Daheim! Unterstützen Sie beim Weihnachtsshopping doch lieber unsere regionalen Betriebe statt amazon und ebay. Bis zu 30 Millionen Pakete mehr als vor einem Jahr sollen diesmal an den deutschen Haustüren abgegeben werden, erwartet der Bundesverband Paket & Expresslogistik (BIEK). Auch wenn manche Produkte im Internet günstiger sind gilt: Wenn Sie regional kaufen, profitieren Sie von der wirtschaftlichen Entwicklung Ihrer Stadt! Und wer wünscht sich nicht mehr Lebensqualität vor der eigenen Haustüre? Online und regional zugleich geht übrigens auch, z.B. www.atalanda.com/pfaffenhofen.

3 Bye, bye, Komfortzone Sie schleppen Ängste oder Probleme seit Jahren mit sich herum? Stellen Sie sich Ihren Ängsten! Probieren Sie doch den HypnoseCrashkurs bei Annette Meier S. 44

4 Ade, Demenz! Lernen Sie eine Fremdsprache! Das ist nicht nur förderlich für Ihre Karriere, sondern hält auch das Gehirn auf Trab. Eine Studie belegt: Wer mehrsprachig ist, reduziert die Wahrscheinlichkeit im Alter an Alzheimer und Demenz zu erkranken!

Keep Calm

5

Mehr Gelassenheit ist der Schlüssel zum Wohlbefinden. Regen sie sich nicht auf, wenn Sie mal länger an der Kasse stehen müssen oder der Rentner vor Ihnen im Auto den ganzen Verkehr aufhält. Thai-Massagen gibt es bei Daeo S. 43.

14


Lifestyle

6 Zahlen Sie den Preis dafür! Sie glauben gegen die Hungersnot in Afrika können Sie als Einzelperson durch Verzicht nichts tun? Falsch! Kaufen Sie weniger Fleisch (vom Discounter) und wenn dann nur Gutes und Regionales! Das hilft Menschen in Dritte Welt Ländern, fördert Ihr Karma-Konto und die kleinen Metzgereibetriebe der Region!

Ehrensache

7

Suchen Sie sich doch ein Ehrenamt in Ihrem Ort. Egal ob im Tierheim S. 96, bei der Straßenambulanz oder in einem gemeinnützigen Verein - auch wenn es nur 1- 2 Stunden pro Woche sind..

8

Seele erleichtern Entrümpeln Sie Ihren Keller und geben Sie Dinge, die sie seit 2 Jahren nicht mehr brauchen in eine soziale Einrichtung!

9

Himmlische Klänge Lernen Sie ein Instrument. Nicht umsonst wird Musik als die „Sprache der Engel“ bezeichnet. Musikstunden gibt es z.B. bei Piano Barthel in Ingolstadt S. 69

Ständig unter Strom?

10

Sie sind schlecht gelaunt, hetzen von einem Termin zum anderen und weder Ihr Terminkalender noch Ihr Haustier, der Schweinehund, lässt Sport zu? Dann probieren Sie doch mal das 20-Minuten-EMSTraining bei Bodystreet in Ingolstadt (S. 72). Einmal trainieren pro Woche reicht, etwas Sport hebt die Stimmung (ihre Familie wird es Ihnen danken) und von Ihrem ersten EMS-Muskelkater werden Sie erstaunt sein! 15


Gesellschaft

espresso Magazin, Januar 2018

Fotos: Jürgen Schuhmann

Magisch: Der Mentalist Jakob Lipp holte sich Dr. Christian Lösel auf die Bühne.

Et voilà, die Zukunft Deutschlands! Festakt der THI im Stadttheater mit Prämierung der Absolventen

D

Gute Aussichten: Ein Abschluss an der THI darf gefeiert werden!

16

ie Technische Hochschule Ingolstadt hat bei ihrer Akademischen Feier im Stadttheater Ingolstadt die Studienabgänger des Sommersemesters 2017 würdig verabschiedet. Rund 900 Gäste wohnten dem Festakt mit Ehrungen der Absolventen und Preisträger bei. Zu den Highlights des Abends zählten der Mentalist Jakob Lipp (Künstler des Jahres 2017), die Tanzgruppe Glow Connection, die THI Big Band, ein Klarinettnorchester und ein Duett zweier Studierender, darunter die Absolventin Franziska Mayr. Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel ehrte für den besten Bachelorabschluss die Absolventin Hannah Korte. Professor Dr. Hans Edler von Koch wurde im Rahmen der Feier verabschiedet.


espresso Magazin, Januar 2018

Kulturpreisträgerin Nicole Biedermann

Gesellschaft

Hannah Korte

17


Arabische

Nächte Die Jahresshow von Mia Luna im Alten Stadttheater Eichstätt

V

ictoria‘s Secret lässt grüßen. Selbstbewusst, voller Eleganz und mit einer von Leichtigkeit getragenen Anmut schweben sie in stilvoll schillernden Kostümen über die Bühne. Die Frauen und Mädchen von der von Mia Luna – alias Sabine Bittlmayer (Bild oben) – gleichnamig geleiteten orientalischen Tanzschule zeigten bei ihrer Jahresshow im Eichstätter Alten Stadttheater in hinreißenden Arrangements, wie schön Bauchtanz sein kann. Im Reich von 1001 Nacht wähnten sich der Zuschauer, die traumhaften bunten Kleider mit ihren glitzernden Pailletten und klimpernden Goldmünzen sorgten für eine märchenhafte Szenerie. Farbenfrohe Tücher, (Doppel-)Schleier, Fächer, Flügel wirbelten durch die Luft, bei manchen Choreographien kamen Tamburine und Zimbeln zum Einsatz. Fast 18

alle 20 Choreographien für den Abend wurden von Mia Luna selbst entworfen. Dabei lässt die studierte Diplom-Sozialpädagogin Mia Luna, die das Hobby des Bauchtanzes für sich vor knapp 20 Jahren entdeckt hat, ein Musikstück auf sich wirken und entwickelt daraus eine tänzerische Performance, sei es für ihre erstmalig auftretenden Kindergruppen, die Schulkinder des Kinderhauses in der Dompfarrei, das Jugendensemble oder ihre Frauengruppe. Mia Luna, die sich bei Künstlerinnen wie Ida Mahin Inspirationen holt, gehe es nicht darum, wie ihr Mann Klaus Bittlmayer in seiner Moderation betonte, „sich nur auf klassisch orientalische Musik zu begrenzen, sondern mit allen möglichen musikalischen Stilrichtungen zu experimentieren“. So führte sie auch nochmals in Anwesenheit der Dirigentin der Gaimersheimer Jugendblaskapelle, Elke Hirtreiter, ihren Tanz auf, den sie vor zwei Wochen beim dortigen Konzert zum von der Blaskapelle live gespielten „How to train your dragon“ kreierte. Immer wieder imposant, wenn die Tänzerinnen mit den Isis-Wings die Bühne für sich vereinnahmen, ebengleich der Göttin Isis, die in der ägyptischen Mythologie als Schutzherrin aller Wesen beschrieben wird. Weibliche Rundungen werden bei den Damen (alle zwischen zwischen 16 und 50 Jahre alt) nicht versteckt. Mit jeder Figur lässt es sich schließlich tanzen. „Es ist eine urweibliche Form, sich zu bewegen“, meint Sabine Bittlmayer, die feststellt, dass Frauen durch den Bauchtanz ein völlig neues und starkes Selbstwertgefühl, vor allem zu ihrem eigenen Körper bekommen. Dass orientalischer Tanz aber nicht nur Frauensache sein muss, bewiesen der achtjährige Joshua und der zwölfjährige Danilo, die sich tadellos in ihre jeweilige Ensembles einfügten.


Bauchtanz & Bollywood Von

Jubiläums-Show zu 10 Jahre Studio Marrakesch in Neuburg

SCHON GEWUSST? Die Wurzeln des Bauchtanzes gehen zurück in die vorchristliche und vorislamische Zeit bis vor 8000 Jahren, als weibliche Gottheiten verehrt und ihnen gehuldigt wurde.

L

euchtende Kostüme, orientalische Klänge und ein begeistertes Publikum: Ein Jahr lang hatten die Schülerinnen vom Studio Marrakesch in Neuburg mit ihrer Trainerin „Amina“ (Mina Naouri) fleißig für ihren Auftritt anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Studios geübt. Das Ergebnis: Eine farbenprächtige Tanzshow, die rund zwei Stunden lang die Zuschauer zu unterhalten wusste. Dabei präsentierten die Tänzerinnen unterschiedliche Darbietungen – Bauchtanz gab es genauso zu bewundern wie Stocktanz, aber auch Tänze im indischen Bollywoodstil oder eine Zumba-Fitness-Einlage waren dabei, denn schließlich ist auch das Kursangebot im Tanzstudio umfangreich und jede Gruppe wollte zeigen, was sie gelernt hatte. Auch Studioinhaberin „Amina“ zeigte immer wieder verschiedene Tänze – mal allein, mal mit ihren Schülerinnen. Stargast des Abends war Tänzer Ayman Etlah aus Ägypten, der traditionelle Tänze aus seiner Heimat zeigte. Er begeisterte vor allem mit seiner spektakulären Tanoura-Darbietung, bei der er sich im Schwarzlicht immer wieder schnell auf der Stelle drehte. (sf)

19


Kultur

espresso Magazin, Januar 2018

v.re.:Peter Schnell mit dem Ehepaar Hagn und Hermann Regensburger

Das Ehepaar Regensburger mit Dr. Lösel

Anton Baur, Petra Regensburger, Künstlerin Sonja Habla und Elfriede und Hermann Regensburger Fotos: Kajt Kastl

Kunst Genuss Vinissage in der Galerie Regensburger 20

Malerei, Wein und Schmuck: Auf sehr großes Besucherinteresse stieß die Vinissage in der Galerie Elfriede Regensburger bei der Hohen Schule. Eingeladen dazu hatten Elfriede und Petra Regensburger und Anton Baur. Viele Gäste beeindruckte die gelungene Melange aus Kunst, erlesenen Weinen und die außergewöhnlichen Unikate von Schmuckkünstlerin Sonja Habla. An den Wänden der Galerieräume gab es Bilder und Objekte in


Kultur

Dorle Schmidtner (re.) in geselliger Runde

Gabi Gruber (Mitte) mit Freundinnen

Paul Lindemann mit Sepp Mißlbeck

Auch Christel Mißlbeck (re.) war unter den Gästen

Licht, Lust und Leichtigkeit auf Leinwand, Holz, Seide und Papier in expressiver, dynamischer Farbigkeit der bekannten Ingolstädter Künstlerin Elfriede Regensburger zu bestaunen. Hohen Trinkgenuss in den Gläsern bereiteten exquisite Weine, wie der neue „Petronio“ Tenuta Santa Croce, Jahrgang 2015, ein kraftvoller orvietanischer Sangiovese DOC mit rotfruchtig würzigem Bukett. Salute! 21


Wirtschaft

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Es geht was voran! Über 100 Innenstadtbetriebe verschenken ab sofort das City-Ticket Wahrlich eine Welle der Begeisterung brach bei den Geschäften der Ingolstädter Innenstadt für das Projekt „City-Ticket“ aus. In über 100 Betrieben, Geschäften und Praxen der Innenstadt erhalten Kunden nun ab einem gewissen Einkaufswert (der wird im Durchschnitt bei etwa 20 bis 30 Euro liegen) ihre Park- und Buskosten bis zu 2 Euro rückerstattet. Alternativ kann das CITY-TICKET auch gegen einen Fahrschein der INVG eingetauscht werden. „Maßgeblich für den Erfolg verantwortlich“ ist laut IN-City-Chef Thomas Deiser die engagierte Boutiquenbesitzerin Nicole Hanisch (N3) aus der Milchstraße. „Sie und ihre Mutter zogen von Geschäft zu Geschäft, so dass innerhalb von nicht einmal drei Wochen aus den anfänglich 40 teilnehmenden Betrieben 109 wurden.“ Von A wie arsvivendi über D wie Dr. Meike Knott bis hin zu Z wie Zenit Mode – alle machen mit! Nicole Hanisch wünscht sich vor allem von Innenstadtkunden, die Initiative zu nutzen und beim jeweiligen Händler nach dem City-Ticket zu fragen. „Es muss etwas voran gehen! Wir haben noch nicht alle Geschäfte überzeugt, aber wir sind gut im

Die Geschäftsleute der Milchstraße mit IN City-Chef Deiser

Fluss!“, erklärt Thomas Deiser. Teilnehmende Geschäfte erkennen Sie am Hinweis „Hier gibt es das City-Ticket“, der an der Tür oder im Verkaufsbereich in den bekannten Farben Weiß und Orange angebracht ist. Die Liste der teilnehmenden Unternehmen wird täglich länger. Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter www.in-city.de.

BU

22


23


Mode und Sport – das passt gut zusammen, finden Goalie Timo Pielmeier und die Stürmer Greg Mauldin, Jacob Berglund und Laurin Braun, die für das exklusive Shooting für CINQUE vor der Kamera standen. Jeder kennt die Eishockey-Cracks vom ERC Ingolstadt mit voller Montur – wie die Jungs darunter eigentlich aussehen, bekommt man eher selten zu Gesicht. Dass Timo Pielmeier & Co. auch im Anzug oder modischen Freizeitoutfit durchaus eine gute Figur machen, hat CINQUE, der offizielle Modeausstatter der Panther, bei einem Fotoshooting mit den Hockey-Profis bewiesen. „Es ist immer wieder schön, wenn man Fans und Sponsoren auch einmal die Gesichter unter 24


Es wird heiß auf dem Eis ERCI-Spieler beim Shooting für CINQUE

Fotos: CINQUE / Ritchie Herbert

Coole Panther: Jacob Berglund, Greg Mauldin, Timo Pielmeier und Laurin Braun (v. l.) fühlen sich in den lässigen CINQUE-Outfits sichtlich wohl.

der Ausrüstung zeigen kann, das ist eine tolle Sache“, findet auch Panther-Goalie Timo Pielmeier, dem das Posen vor der Kamera nichts ausmachte: „Es ist zwar ein bisschen ungewohnt, aber es wurde uns gesagt, was wir machen müssen und es hat richtig Spaß gemacht!“

Greg Mauldin: „Das Shooting war ziemlich cool!“ Das findet auch ERC-Stürmer Jacob Berglund, der ebenfalls für die Fotos vor der Kamera stand: „Es war ja außer den anderen Jungs nur die Kamera-Crew vor Ort – und die war sehr nett. Wir hatten eine Menge 25


Machen auch im Anzug eine gute Figur auf dem Eis: die beiden Stürmer Laurin Braun (l.) und Greg Mauldin (r.) mit ihrem Goalie Timo Pielmeier (m.)

Fotograf Ritchie Herbert beim Shooting

Spaß und es war auch eine schöne Abwechslung zu unserem gewohnten Job. Im Übrigen hat man auch keine schwierigen oder außergewöhnlichen Posen von uns gefordert, es waren eher normale Fotos, so dass es nicht zu schwierig für uns war“, grinst der Schwede. Stürmerkollege Greg Mauldin sieht das ähnlich: „Am ungewöhnlichsten war es, auf dem Eis statt unserer Ausrüstung einen Anzug zu tragen – aber es war ziemlich cool“, lacht der Amerikaner. „Wir mussten vor der Kamera auch gar nicht viel tun – wir hatten einfach nur Spaß!“

Laurin Braun: „Wir haben uns wie echte Models gefühlt!“ Der zu Beginn der Saison von den Eisbären Berlin nach Ingolstadt gewechselte Laurin 26


Lifestyle

Braun war von der Session auf dem Eis begeistert: „Ich fand das richtig gut und auch spannend, wie so ein Shooting abläuft. Nur das Bremsen im Anzug war ein bisschen schwierig, denn wir sollten die Hände ruhig halten, das ist man beim Hockey nicht gewöhnt. Das Foto auf der Zuschauertribüne war dagegen sehr entspannt, sowas kennen wir ja schon. Aber es war toll, wir haben uns wie echte Models gefühlt, das war schon was Besonderes!“

Timo Pielmeier: „Ich kaufe auch privat gerne bei CINQUE ein.“ Abseits der Eisfläche treten Spieler, Trainer sowie Club-Offizielle bei offiziellen Terminen oder auch auf Reisen in smarten CINQUE Business-Looks auf. Doch nicht nur das: „Ich kaufe dort auch privat gerne ein, das sind nette Leute und es ist gut, wenn man so eine Marke in der Stadt hat“, erzählt Timo Pielmeier. „Mir gefallen die Outfits auf alle Fälle. Bei der Hochzeit meines Bruder hatten wir beispielsweise auch Anzüge von Cinque an.“ In seiner Freizeit mag es der Goalie aber eher leger: Im Sommer trägt er gerne Tanktop, Shorts und Birkenstock, in der kalten Jahreszeit greift er auf Winterjacke, Jeans oder modische enge Jogginghosen zurück: „Ich gebe zu, dass ich meine Jeans in letzter Zeit ein wenig vernachlässigt habe, seitdem die Jogginghosen-Mode da ist“, lacht „Pille“. Stürmer Laurin Braun fand vor allem Gefallen an den lässigeren CINQUEOutfits: „Der Mantel, den ich auf dem Foto trage, ist wirklich schön, so einen ähnlichen haben wir jetzt auch für den Winter bekommen. Die Jacke, die Jacob Berglund beim Shooting anhatte, haben sich ebenfalls viele Spieler ausgesucht, das waren quasi unsere Weihnachtsgeschenke von CINQUE. Das sind schon tolle Sachen. Wenn ich privat einkaufen gehe, gucke ich auch immer bei CINQUE, weil sie auch edlere Outfits haben – ich mag diese Kleidung.“ In seiner Freizeit klaffen die Styles des Berliners weit auseinander: „Ich bin da komisch, meine Klamotten sind dann entweder ganz schick oder ganz asslig, also Jogginghose und Pulli“, lacht der sympathische Blondschopf. „Aber meistens raffe ich mich doch auf und ziehe, wenn ich unterwegs bin, eher eine Jeans und ein Hemd oder ein cooles T-Shirt 27


Lifestyle

an, denn immer mit der Jogginghose ankommen sollte man auch nicht, vor allem im Beruf sollte man sich schon schick machen.“ Greg Mauldin zieht privat meist den Comfy Style vor, trägt am liebsten Jeans und Sneaker, zuhause schlüpft er gerne in Sweatpants und -shirts, die aber nicht zu „fancy“ sein sollten. Die CINQUE-Anzüge trägt er doch eher zu offiziellen Anlässen: „Ich stehe nicht wahnsinnig auf Mode, aber beim FotoShooting war das schon klasse.“

Jacob Berglund: „Mein Kleidungsstil ist ziemlich Standard - nämlich Jeans und T-Shirt.“ Auch Offensivmann Jacob Berglund gefällt der CINQUE-Style: „Die Anzüge, die wir auf den Fotos anhaben, tragen wir auch als Mannschaft, z. B. wenn wir zu Spielen oder anderen Terminen fahren. Wir werden hier wirklich mit toller Kleidung ausgestattet. Auch die Outfits, die wir auf den anderen Bildern tragen, sind sehr schön“, findet Berglund, der in seiner Freizeit zuhause am liebsten bequeme Klamotten anzieht. „Ansonsten ist mein Kleidungsstil ziemlicher Standard, nämlich Jeans und T-Shirt“, erzählt der Stürmer, der aber nicht wirklich modeverrückt ist: „Natürlich will man gut aussehen, aber Kleidung ist mir eigentlich nicht so wichtig.“ Greg Mauldin stimmt zu: „Ich möchte nicht gerade schrecklich aussehen, aber ich muss nicht immer die neuesten und tollsten Klamotten haben, mir reicht es, wenn ich ordentlich und gut ausschaue, wenn ich rausgehe, es muss nicht immer die neueste Mode sein.“ ERC-Goalie Timo Pielmeier sieht das ganz anders: „Natürlich muss man auf sein Äußeres achten, gerade, wenn man in der Öffentlichkeit steht.“ So sieht das auch sein Kollege Laurin Braun: „Auf jeden Fall ist mir mein äußeres Erscheinungsbild wichtig, da achte ich schon drauf. Ich rasiere mich zwar ungern, aber ohne sieht es nicht gut aus, deshalb muss ich es machen. Generell finde ich es aber wichtig, auf sein Äußeres zu achten, denn ich will ja schick aussehen“, betont Braun und Timo Pielmeier grinst: „Der ein oder andere in unserer Mannschaft könnte da vielleicht auch noch ein Coaching in Sachen Styling gebrauchen!“ (sk)

28


29


Fire meets

Art

Ausstellung von Stephan Korisanski bei Kamin Schmid

Durch zwei lodernde Gaslaternen schritten die rund 50 Gäste zur Ausstellung in die Räumlichkeiten der Firma Kamin Schmid Bau & Handel GmbH. „Fire meets Art“ lautete das Motto des Abends, an dem Werke des Ingolstädter Künstlers Stephan Korisanski zu sehen waren. Von innen wärmen konnten sich die Gäste an der Herrnbräu-Theke mit Prosecco und dabei kleine Häppchen der Feinschmeckerei aus Ingolstadt genießen. An einer mobilen Outdoorküche der Firma Tiba aus der Schweiz gab es gegrillte Nürnberger Bratwürstchen, Steaks und gegrilltes Gemüse. Gleich nebenan flackerte das „olympische Feuer“ der Ingolstädter Firmenolympiade 2012 das die Firma Kamin Schmid als Siegerteam gestellt hatte. Bei interessanten Gesprächen rund um die Themen Kunst und Feuer wurden nicht nur die Werke des Künstlers gelobt, auch die Feuerstätten der Firma Kamin Schmid, die zum großen Teil in Brand gezeigt wurden, kamen zu ihrer vollen Geltung. Die Ausstellung “Fire meets Ar“ ist noch bis zum 23. Dezember 2017 in den Räumlichkeiten der Firma Schmid, Steinheilstraße 10 in Ingolstadt präsent. Besucher sind immer willkommen.

Fotos: Raffalt

30

2

1

3

1 Stefan Christ (Geschäftsführer) mit Frau Melanie Christ und Künstler Stephan Korisanski 2 Christine Bolle mit Begleitung 3 Steffen Schmid mit Elena und Christian Lange 4

4 Das Firmengebäude in der Steinheilstraße


Ganz entspannt durch die Weihnachtszeit? Na klar!

Marshmallows, Kakao und Salzstangen: z.B. bei Selgros Wellnesserlebnisse wie dieses: Therme Erding Tassen in Hülle und Fülle: Küchenmamsell Abhängen: auf den Christkindlmärkten der Region!

Bereit für die Stade Zeit?

Wir lüften weihnachtliche Promi-Geheimnisse, geben Ihnen Geschenketipps, & zeigen Ihnen die schönsten Weihnachtsmärkte ...

31


orfreude im Village Bald-Mama Cathy Hummels und Top-Model Eva Padberg beim Weihnachts-Shopping im Ingolstadt Village - sie verraten, was sie schenken!

schmückte Einkaufs-Paradies geladen. Und sowohl Eva Padberg als auch Cathy Hummels waren mit Feuereifer dabei. „Ich besorge Geschenke niemals auf den letzten Drücker, aber auch nicht schon acht Wochen vor dem Fest. Ich lege ab heute langsam damit los“, so Cathy Hummels, die anstatt unförmiger Umstandsmode ein schickes Kleid von Missoni trug: „Je fülliger man in der Schwangerschaft wird, desto schwieriger wird es natürlich auch mit der Garderobe. Vor allem in der Körpermitte. Ich trage derzeit gerne Materialien wie Stretch oder Spanx.“

„Ich bin der Meinung, dass es schwangeren Frauen sehr gut steht, enge Sachen zu tragen,“

A

uf den letzten Drücker Weihnachtsgeschenke besorgen? Nicht mit Cathy Hummels und Eva Padberg. Die beiden Ladies machten sich schon jetzt, rund einen Monat vor dem großen Fest, im Ingolstadt Village auf die Suche nach den passenden Präsenten für ihre Lieben. Die Luxus-Shopping-Destination hatte dort zum großen „Christmas Shopping Tag“ ins bereits weihnachtlich ge32

so Cathy. „Ich bin ein großer MissoniFan und mache heute auf jeden Fall noch einen Abstecher in den Store hier, ebenso wie zu Rituals. Für meine Familie kaufe ich Ugg-Boots, ein wunderbares Geschenk für meine Mutter und meine Schwester Vanessa. Meinem Mann würde ich niemals Schuhe schenken, aber ansonsten sind Schuhe ein wunderbares Geschenk, auch für Weihnachten.“ Sie hat gerade erst noch eine Babyparty gefeiert, ganz in Blau, und wirkte an diesem Tag topfit


„Wir machen stundenlang Bescherung, obwohl wir uns vorher immer sagen, dass wir uns keine großen Geschenke machen.“ und bestens gelaunt. Wie geht es ihr? „Mir geht es sehr, sehr gut. Ich nehme natürlich nicht mehr so viele Termine wahr wie früher und habe mein Pensum ziemlich herunter geschraubt. Ich mache nur so viel, dass es mir und dem Baby gut tut. Aber ich bin immer für Abwechslung dankbar und unternehme sehr gerne etwas. Ich glaube, wenn ich nur zu Hause wäre, dann würde mit die Decke auf den Kopf fallen.“

WIE VERBRINGT CATHY HUMMELS WEIHNACHTEN? „Zu Hause in München. Heiligabend verbringen wir bei meinen Eltern – mit meiner Schwester, meiner Oma, mit der ganzen Familie. Es gibt die Bescherung und dann ein großes Abendessen. Mein Vater kocht, wie immer an Heiligabend. In diesem Jahr gibt es Truthahn mit Maronenknödeln und Blaukraut. Ein Klassiker.“ Sind Sie und ihr Mann an Weihnachten schon zu dritt? „Ich hoffe es nicht“, meinte die Designerin schmunzelnd. „Aber ganz sicher weiß man das ja nie.“ Zum Schluss hatte sie noch einen Geschenke-Tipp für andere werdende Mamas parat: „Das beste Geschenk, das ich bislang bekommen habe, war ein Stillkissen. Das kann ich anderen Müttern nur empfehlen.“ Auch Eva Padberg lässt sich in der hektischen Weihnachtszeit nicht gerne stressen. „Die ersten zwei, drei Geschenke kaufe ich oft schon im August – wenn ich etwas Passendes entdecke. Und spätestens eine Woche vor Weihnachten habe ich immer alle Geschenke zusammen. Ich habe ein-

fach keine Lust auf Vorweihnachtsstress. Das Gute ist, dass ich hier an einem Tag viel erledigen kann und schon einiges an Geschenken zusammen bekomme. Ich shoppe viel lieber in „echt“ als online, da man dann viel besser in Weihnachtsstimmung kommt. Ich bin ein absoluter Weihnachtsmensch und liebe die vorweihnachtliche Stimmung. Der erste Weg hier führt mich immer zu Lindt. Ich selbst bin zwar nicht die große Naschkatze, aber ich bekomme Ärger mit meinem Mann, wenn ich ohne Schokolade nach Hause komme. Vielleicht bekommt er von hier auch noch einen Adventskalender.“ Ihr Geschenke-Tipp für Mutter, Schwester oder die beste Freundin? „Bei den Mädels ist es ja zum Glück immer relativ einfach: Duftkerzen, Handcreme oder ein schönes Badesalz von „L’Occitane“. Das sind die perfekten Verwöhn-Geschenke für die Weihnachtszeit. Darüber freut sich jede Frau und auch mich kann man damit immer glücklich machen. Klamotten verschenke ich an Weihnachten eher weniger, lieber schöne Accessoires wie zum Beispiel eine Handtasche von Furla.“

WIE VERBRINGT EVA PADBERG WEIHNACHTEN IN DIESEM JAHR? „Wir sind bei meiner Schwester Dani im Harz. Die ganze Familie: zehn Personen und vier Hunde. Wir wechseln uns immer ab, letztes Jahr war die komplette Familie bei uns zu Hause. Wir machen stundenlang Bescherung, obwohl wir uns vorher immer sagen, dass wir uns keine großen Geschenke machen.“ 33


Fotos: Sabine Brauer Photo

„An Heiligabend gibt es Fondue oder Raclette, am ersten Weihnachtstag dann die klassische Weihnachtsgans mit Rotkraut und Klößen. Eine Bio-Gans, auch für mich, obwohl ich ansonsten sehr wenig Fleisch esse. Danach machen wir noch einen ausgedehnten Spaziergang oder schauen gemeinsam einen Märchenfilm im Fernsehen an.“ Sie nahm dann auch einen selbst gebastelten Adventskranz mit nach Hause: Bei einem Floristik Workshop unter der Anleitung von Karin Heimberger von „Greenfingers Munich“ hatten die Gäste die Gelegenheit, selbst aus Kugeln, Zweigen, Orchideen und Moos eine stylish-außergewöhnliche Adventsdekoration anzufertigen. „Hier kann ich wirklich noch einiges lernen“, so Eva. „Meine Kenntnisse was das angeht sind sehr „basic“. Aber ich habe schon im Vorjahr meinen ersten Adventskranz selber gebastelt. Wir haben noch ein Häuschen in Brandenburg und ich hatte einen freien Nachmittag. Da habe ich jede Menge Grünzeug gesammelt und daraus einen eigenen Kranz gebastelt. Ich bin eben ein absoluter Weihnachtsmensch. Und als nächstes steht bei mir zu Hause das Plätzchenbacken auf dem Programm.“ 34


Auch Stil-Expertin und Bloggerin Annette Weber war mit Feuereifer beim Weihnachtsshopping im Village mit dabei und hatte dann auch noch den ein oder anderen Geschenke-Tipp parat: „Für Teenager männlich alles von Lacoste, das finden die Jungs total hip. Für die weiblichen Teenies Kleinlederwaren wie Pochettes oder Geldbörsen von MCM. Und für alle anderen Sport-Sachen oder Mode-Klassiker wie Rollkragenpullover. Bei Basics ist es vollkommen egal, wenn es nicht aus der neuesten Saison ist. Hauptsache die Qualität stimmt.“ Was trägt Frau unterm Weihnachtsbaum? „Auf keinen Fall Straßenschuhe, das ist für mich ein No Go unterm Christbaum. Ich lasse mir zu Weihnachten immer ein Paar Hausschuhe anfertigen: Slipper aus Leder oder Samt. Das ist auch eine tolle Geschenke-Idee.“ Von der neuen Mode der Christmas-Sweater zum Beispiel mit Elchmotiv hält sie nichts: „Das ist ohne Worte. Bei uns tragen an Weihnachten auch die Jungs Hemd, Anzug und Krawatte.“ Andrea Vodermayr

Cathy Hummels im Rituals Shop im Village

35


Deutschland Wohl weil es uns so gut geht, tritt die religiöse Bedeutung des Weihnachtfestes immer mehr in den Hintergrund. Kurios: Viele Bundesländer begnadigen vor Weihnachten Häftlinge, die ihre Zeit im Knast um den Jahreswechsel vollendet hätten.

USA

Worldwide England Die Weihnachtsgans verdanken wir vielleicht der Queen Elizabeth, die gerade eine verzehrte, als sie 1588 von Sieg ihrer Flotte gegen die Spanier erfuhr - so erklärte sie die Gans zum Festmahl.

Der wohl bekannteste Weihnachtsmann wurde bereits 1931 vom Cartoonist Haddon Sundblom für Coca-Cola erschaffen. Sein Mantel in Rot und Weiß steht für die Coca Cola-Firmenfarben.

Kobolde, Kentucky & Co So feiert man Weihnachten auf der ganzen Welt Kuba In Kuba setzt man auf fertig geschmückte Plastikbäumchen. Seit 1997 gilt der 25. Dezember auf Wunsch des Papstes wieder als Feiertag.

Peru Weihnachtstraditionen sind in Peru sehr vielfältig. Jede Region hat ihre eigenen Bräuche und Rituale. Weit verbreitet ist Panetón, der traditionalle Kuchen mit Früchten, den die Menschen in Peru an Weihnachten besonders gerne mit heißer Schokolade genießen.

36


Weihnachten Island

Dänemark: Kein Wunder: Dänemark ist der größte Exporteur echter Weihnachtsbäume

Finnland Dort soll am Rande der Arktis der Weihnachtsmann wohnen.

In Island verzaubert an Weihnachten die Sagenwelt: Das Riesen-Ehepaar Grýla und Leppalúði sowie ihre 13 Söhne, die Jólasveinar, spielen dabei eine Rolle. Die kleinen, frechen Kobolde stibitzen Nahrung, ärgern Tiere im Stall und wohnen der Legende nach am See Mývatn in einem Lavafeld. Vom 12. bis 24. Dezember legen sie Süßigkeiten in die Schuhe der Braven. Böse Kinder werden mit einer Kartoffel bestraft.

Japan In Japan feiert man nicht wirklich Jesu Geburt. Dafür gibt es aber Geschenke, Christbäume und Kuchen. Am Heiligabend gibt es natürlich auch ein “Christmas Dinner”. Skurrilerweise gibt es dann mal gerne panierte Hühnchen von der Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken. 1974 startete KFC eine Werbekampagne mit dem Namen “Kentucky for Christmas!”. Seither ist KFC ein fester Bestandteil in der japanischen Weihnachtszeit.

Indien In Indien sind rund 2,3 Prozent der Bevölkerung christlich. An Weihnachten dekorieren sie ihre Häuser und Kirchen bunt, stellen brennende Öllampen und Mangobäume als Tannenersatz auf.

Philippinen Auf den Philippinen geht Weihnachten vier Monate lang. Anfang September werden schon die ersten Weihnachtslieder gesungen. Das geht dann weiter über Oktober, November bis Dezember. Der Abend des 24. Dezembers ist die lange erwartete “Noche Buena”, an dem im Kreis der Familie das Weihnachtsessen aufgetischt wird. Es besteht aus Käseballen und Schinken.

37


Lifestyle

espresso Magazin, Januar 2018

Highlights zum Jahresende Pfaffenhofener Wichtelzeit und Weihnachtszauber 2017 Es weihnachtet sehr – und wie immer ganz besonders schön in Pfaffenhofen an der Ilm bei „Wichtelzeit und Weihnachtszauber“. Freuen Sie sich auf schöne Neuerungen und festliche Attraktionen. Dieses Jahr kann man sich am Christkindlmarkt direkt vor dem Rathaus nämlich nicht nur auf das Weihnachtsfest einstimmen, sondern dort sogar die Zeit „zwischen den Jahren“ mit Familie und Freunden genießen. Vom 30. November bis 30. Dezember erwartet Sie ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt mit traditionsreichem Kunsthandwerk, einer lebenden Krippe und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Bis Heiligabend und über die Feiertage hinaus gibt es zahlreiche Highlights, die Sie keinesfalls verpassen sollten. Bestaunen Sie eine spektakuläre

38

Lichtershow, besuchen Sie Pete Louis bei seinem unterhaltsamen Bühnenprogramm „Mensch Mayr“ oder bestaunen Sie die faszinierenden Fertigkeiten eines Eiskunstschnitzers. Musikalisch ist auf dem Pfaffenhofener Christkindlmarkt täglich und für jeden Geschmack etwas geboten. Das Spektrum reicht von traditionellen Alphornbläsern, einem nostalgischen Drehorgelorchester und dem stimmungsvollen Engelsspiel bis hin zu Swing mit Geri & the Wagtails. Zünftig wird es mit den Pfahofara Buam und der Blechbläserband, den Lustigen Holledauern. Einen fulminanten Jahresausklang versprechen ein stimmungsvolles Musikfeuerwerk am Freitag, 29.12. und die musikalische Überraschung am Samstag, 30.12. Regelmäßig freitags, samstags und sonntags finden die beliebten Kutschfahrten durch Pfaffenhofen statt.


espresso Magazin, Januar 2018

Immer Montag und Mittwoch besteht die Möglichkeit die Stadt bei einer Fackelstadtführung zu erkunden. Neben dem täglich wechselnden Bühnenprogramm findet man am Pfaffenhofener Christkindlmarkt ein sehr abwechslungsreiches und nachhaltiges Angebot an Speisen und Getränken. Lassen Sie sich das umfangreiche Schmankerlangebot aus vorwiegend regionalen Produkten schmecken. Ob Bratwurstsemmel, Reiberdatschi, Suppen, der bayerische Döner, Baumstriezel – für jeden Geschmack gibt es das Passende. So gut gestärkt sollten Sie im Anschluss auf der neuen Eisstockbahn aktiv werden. Unter festlich geschmückten Bäumen und mit herrlichem Blick auf das Rathaus können Einheimische und Gäste mit geliehenen oder ihren mitgebrachten Stöcken auf die Daube zielen. Natürlich sind auch Anfänger gerne gesehen, denn zu viel Ehrgeiz schadet sowieso dem Vergnügen. Garantiert eine bayerische Winter-Gaudi! An einem der gemütlichen Stände oder am Feuer im Wichteldorf kann man sich dann wieder aufwärmen. Im Wichtelbereich kommen gerade die Jüngsten auf ihre Kosten. Kinder können im Bastelzelt unter Aufsicht nach Herzenslust malen, backen und basteln. Nebenan bietet der „echte Weihnachtswichtel“ in seinem Häuschen einen ganz besonderen Geschenke-Lieferservice an, um liebe Menschen zu überraschen. Er kümmert sich um das Verpacken, Beschriften und das Ausliefern von Geschenken. Außergewöhnlich ist auch der Lichtkalender des Vereins Lebendige Innenstadt: Aufwendig illuminierte Hausfassaden tauchen Pfaffenhofen noch bis 30.12. in ein ganz besonderes Licht. Genießen Sie diese einzigartige, stimmungsvolle Atmosphäre bei einem Bummel durch die Straßen der Stadt.

Lifestyle

Öffnungszeiten Christkindlmarkt Mo, Di, Mi: 16.00 – 21.00 Uhr Do, Fr: 16.00 – 22.00 Uhr Sa, So: 12.00 – 22.00 Uhr 24.12. 10.00 – 15.00 Uhr 25.12.geschlossen 26.12. 14.00 – 21.00 Uhr Mi, 27.12. - Sa, 30.12. siehe oben Mehr Informationen unter www.wichtelzeitundweihnachtszauber.de pfaffenhofener.wichtelzeit.und.weihnachtszauber www.pfaffenhofen.de/wichtelzeitundweihnachts zauber

39


Wirtschaft

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Schenken Sie das Park+Ride Ticket

Foto: Fotolia, master1305

Alle Jahre wieder … geht der Trubel von vorne los: Wem schenke ich was und welche Leckereien gibt es zu den Feiertagen? Das negative i-Tüpfelchen sind dann noch ellenlange Schlangen an den Kassen. Dies lässt sich kaum umgehen, eines allerdings schon: Das Anstehen am Kassenautomaten, um das Parkticket zu bezahlen. Denn genau diesen Gang können Sie sich sparen. Nutzen Sie parkIN connected und lassen Sie Ihre Parkgebühren bequem am Monatsende von Ihrem Konto abbuchen. Alles was Sie dazu brauchen, ist das Funketikett. Dieses gibt es in der Geschäftsstelle der IFG Ingolstadt in der Wagnerwirtsgasse 2 in Ingolstadt – umsonst! Das Funketikett kleben Sie dann an die Windschutzscheibe Ihres Fahrzeuges und registrieren sich im Parkportal der IFG Ingolstadt. Dies liefert Ihnen übrigens auch die aktuelle Belegung der IFG-Parkeinrichtungen. Gut zu wissen, wo ein Plätzchen frei ist, wenn es Richtung Innenstadt geht. Kaum an der Einfahrtsschranke angekommen, öffnet sich diese mittels des kleinen Funketiketts von selbst. Gleiches gilt beim Ausfahren. Übrigens funktioniert parkIN connected auch in Verbindung mit Park+Ride. Wer sein Fahrzeug in den IFG-Parkeinrichtungen Tiefgarage Reduit Tilly, Parkplatz Festplatz und Parkhaus Nordbahnhof abstellt, kann bequem mit dem Park+Ride Ticket in die Innenstadt fahren. Mit diesem Park+Ride Ticket können bis zu fünf Personen mit den Linien der INVG (Ingolstädter Verkehrsgesellschaft mbH) von den genannten Parkeinrichtungen in die Innenstadt und wieder zurück fahren – praktischer geht es nicht! Machen Sie sich also schon jetzt eine kleine Freude und holen Sie sich das Funketikett. Weitere Informationen zu parkIN connected erhalten Sie unter www.ingolstadt.de/parken/parkINconnected.

Weihnachten – Zeit für Geschenke! Die passenden zu finden kostet Zeit und parkIN connected hilft Ihnen, ein wenig dieses wertvollen Gutes einzusparen.

40

Kleben Sie dieses Funketikett an Ihre Windschutzscheibe und genießen Sie die Vorteile von parkIN connected.


Anzeige

Lifestyle

Fotos: Raffalt / Bird

espresso Magazin, Januar 2018

Inhaberin der Birkenheide Sandra Emontz

Winterwonderland Unerwarteter Andrang beim Weihnachtsmarkt in der Birkenheide Romantischer könnte ein Weihnachtsmarkt wohl kaum sein. In der mystischen Atmosphäre des Waldes der Birkenheide entführte man die Besucher in ein weihnachtliches Winterwunderland – zu Fuß oder auf Wunsch auf dem Rücken eines Kamels konnte man bei einer Runde um den „Zaubersee“ Allerlei entdecken: Feuerspuckende Stelzenläufer, Kunsthandwerker und Aussteller aus Nah und Fern präsentierten ihre weihnachtlichen Angebote in festlich geschmückten Holzhütten. Überall funkelte und glitzerte es. Bei Glühwein konnte man sich am Lagerfeuer wärmen und außergewöhnliche Weihnachtsdekorationen bestaunen. Ein Highlight war der Eispalast mit tausenden von Lichtern im al-

ten Gewächshaus, durch den sich Besucher wie durch ein großes Iglu bewegen konnten. Das gelungene Gesamtkonzert war sicherlich auch der Erfahrung des Teams um Eberhard Leichtfuß (Organisator des Weihnachtsmarktes auf Schloss Hexenacker, der vor sieben Jahren eingestellt wurde) und Birkenheide-Chefin Sandra Emontz geschuldet. Die Erwartungen der Organisatoren wurden beim ersten Weihnachtsmarkt der Birkenheide sogar weit übertroffen. Sehr souverän handhabte man auch den Einsatz der Shuttlebusse, da die Stadt die PKWZufahrt zum Veranstaltungsort nicht genehmigte. Für Sandra Emontz ging mit dem Weihnachtsmarkt ein kleiner Traum in Erfüllung.

41


Frohes Schenken

Weihnachtliche Geschenkideen aus der Region

Gut behütet...

Milchstraße 8 85049 Ingolstadt www.bonk-mode.de

Für Kochkünstler...

Milchstraße 25 und Am Westpark 6 in Ingolstadt Schrannenstr. 52 in Neuburg www.kuechenmamsell.com

42


Wellness schenken... Wir sagen Danke für 2017 und wünschen Ihnen ein schönes Fest & einen guten Start ins neue Jahr!

Gutscheine Denken Sie an Ihre Liebsten Levelingstr. 21 | 85049 IN Tel.: 0841/88558-7240 www.hautnah-in.de

und verschenken Sie Schönheit von Hautnah!

Shirts, Pullis, Caps, Accessoires und mehr vom Frankenstein-Monster bei www.fonster-shop.de

Schaurig schön...

43


Gesundheit

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Gewichtsreduktion im Schlaf!

Jetzt GRATIS anfordern: HYPNOSECRASHKURS

Wie Sie mit Hypnose schlank und fit ins neue Jahr starten! Das Geheimnis, wie Sie aus Vorsätzen schlanke Ergebnisse erzielen

44

GEWICHTSREDUKTION – EIN THEMA, BEI DEM GANZ VIELE AUFSTÖHNEN. DOCH MIT HYPNOSE GEHT ES GANZ EINFACH. Gehören auch Sie zu den Menschen, die schon lange auf der Suche sind nach einer effektiven Lösung, um abzunehmen? Möchten Sie wissen, wie Sie es als organisch gesunder Mensch schaffen, dauerhaft und langfristig, überflüssiges Gewicht zu reduzieren? Interessiert es Sie, weshalb es bisher mit all den vielen Diäten, Eiweißpulvern und Wunderpillen nicht gelungen ist, Gewicht zu reduzieren, um dies dann auch dauerhaft zu halten? Verrückt, aber die meisten Menschen denken immer wieder, Ihr fehlender Wille wäre für das ständige Scheitern verantwortlich. Fakt ist aber: Das ist nicht der Fall. Es gibt viele Gründe für Übergewicht und wissenschaftliche Studien haben längst bewiesen, dass nicht Ihr Wille dafür verantwortlich ist, sondern Ihr Unterbewusstsein. Leider verfolgt dieses aber nur all zu oft einen völlig anderen Plan, als Ihr Bewusstsein (oder Ihr bewusster Wille). Kollidiert Ihr bewusster Wille mit Ihrem Unterbewusstsein, so gewinnt immer Ihr Unterbewusstsein. IMMER!

waren? Und kann es sein, dass es Ihnen auch heute noch schwer fällt, etwas auf dem Teller liegen zu lassen? Oder belohnen Sie sich heute noch immer in den Abendstunden vor dem Fernseher mit Naschereien oder Süßigkeiten? Dann folgt Ihr Unterbewusstsein noch immer Ihren frühkindlichen Konditionierungen. Diese Verhaltensmuster entsprechen lediglich einem Suchtverhalten nach guten Gefühlen, die im Moment noch außerhalb Ihres Kontrollbereichs liegen. Sie essen also nicht aus physischem Hunger, sondern weil Sie sich emotional befriedigen müssen. Und solange dieses unbewusste Programm nicht verändert wird, so lange werden Sie diesem ganzen Diätenwahnsinn unterliegen und möglicherweise den Rest Ihres Lebens mit diesem so gehassten Jojo-Effekt zu kämpfen haben. Und jedes Mal, wenn Sie z. B. Schokolade essen, schüttet Ihr Gehirn das Glückshormon Dopamin aus und sofort spüren Sie dieses Gefühl von emotionaler Befriedigung und fühlen sich vermeintlich besser.

IHR UNTERBEWUSSTSEIN FOLGT IMMER WIEDER ALTEN PROGRAMMEN, DIE AUS IHRER FRÜHESTEN KINDHEIT STAMMEN Erinnern Sie sich z. B. an Situationen aus Ihrer Kindheit, wo Sie mit Süßigkeiten belohnt wurden, wenn Sie ein braves Kind waren oder gute Schulnoten nach Hause gebracht haben? Oder mussten Sie als Kind möglicherweise Ihren Teller immer leer essen, damit Sie ein artiges Kind

Das ist übrigens mit Nikotin, Alkohol und Drogen genau das Gleiche. ALSO, WAS IST ZU TUN, UM DIESEN IRRSINN ZU UNTERBRECHEN? Vorausgesetzt, Ihr Körper ist organisch gesund, habe ich jetzt eine gute Nachricht für Sie: Mit Hilfe von Hypnose ist es überraschend einfach


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

möglich, Ihr Unterbewusstsein umzuprogrammieren. Die Folge dieser Umprogrammierung ist dann, dass Sie nur noch dann essen, wenn Sie wirklich physischen Hunger haben und nicht mehr, um emotionale Belastungen zu kompensieren. Nach diesem Prozess wäre Ihr Unterbewusstsein so programmiert, wie das eines „natürlich schlanken Menschen“.

ANJA N. SCHREIBT: „VÖLLIG FRUSTRIERT UND MIT LETZTER HOFFNUNG WAR ICH BEI ANNETTE, UM MEINE LETZTE CHANCE ZU NUTZEN UND MIT HYPNOSE MEIN GEWICHT ZU REDUZIEREN. ICH KANN ES NOCH IMMER KAUM GLAUBEN. 8 KG IN DEN ERSTEN 5 WOCHEN UND ES HÖRT NICHT AUF. ICH HABE KEINE FRESSATTACKEN MEHR UND BIN NACH KLEINSTEN PORTIONEN BEREITS SATT. ICH BIN ÜBERGLÜCKLICH UND MÖCHTE DIESES ERLEBNIS NICHT MISSEN. NOCHMALS DANKE.“ - Abnehmen mit Hypnose ist extrem angenehm und unfassbar einfach. - In einem tiefenentspannten Zustand wird Ihr Unterbewusstsein auf schlank programmiert. - In weniger als 3 Stunden ist die Hauptarbeit erledigt, ohne dass Sie weitere Zusatzmittelchen, Pillen oder anderes benötigen. - Nebenwirkungen ausgeschlossen. - Die Kraft der Hypnose gilt schon lange als wissenschaftlich gesichert, deshalb wird auch im medizinischen Bereich Hypnose mit großem Erfolg eingesetzt.

Annette Meier Hypnosepraxis Praxis für Andullationstherapie Jurastr. 16c • 85139 Wettstetten Festnetz: 0841 / 992010 Mobil: 01577 / 1890968 www.hypnosepraxis-annette-meier.de

Gesundheit

ABER ACHTUNG: Es gibt grundsätzlich 5 entscheidende Erfolgskriterien, soll diese Neukonditionierung erfolgreich gelingen (diese können Sie sich jetzt sofort auf der Homepage: www.hypnosepraxis-annette-meier.de/er folgskriterien GRATIS herunterladen). UND NUN STELLEN SIE SICH EINMAL VOR, DIESE NEUKONDITIONIERUNG HÄTTE STATTGEFUNDEN UND SIE HÄTTEN NIE MEHR DAS ZWINGENDE VERLANGEN NACH SÜßIGKEITEN, FETTEN SPEISEN ODER MEHLPRODUKTEN? UND SIE WÜRDEN NACH EINIGEN MONATEN FESTSTELLEN, SIE HÄTTEN IHR WUNSCHGEWICHT ERREICHT UND KÖNNTEN DIES SPIELERISCH UND DAUERHAFT HALTEN. ICH BIN MIR SICHER, DIESES LEBEN WÄRE MIT IHREM HEUTIGEN NICHT MEHR VERGLEICHBAR.

Nutzen Sie JETZT die Kraft der Hypnose und starten Sie ins neue Jahr mit Ihrem Wunschgewicht. Wollen Sie mehr über Hypnose erfahren und wissen, welche Chancen und Möglichkeiten die Hypnose bietet, aber auch, wo die Grenzen der Hypnose sind, dann holen Sie sich völlig GRATIS den HypnoseCrashkurs unter www.hypnosepraxisannette-meier.de

Achtung JETZT anmelden!

Nächstes NichtraucherSeminar in Ingolstadt Mit Erfolgsgarantie! am 27. Januar 2018, 10 – 13 Uhr

45


Lifestyle

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Das schönste Event Bayerns Die offizielle Wahl zur Miss Bayern 2018 findet am 26. Januar 2018 in Ingolstadt statt Jedes Jahr im Winter treten Schönheiten aus ganz Bayern im Wettkampf um den Titel der Miss Bayern an. Erstmals und einmalig haben es die Laufstegarchitekten (Ingolstädter Modenacht) geschafft, dieses Event nach Ingolstadt zu holen. Zusammen mit dem bayerischen Team der Miss Germany Corporation, Doris Melchner und Oswald Fritsch, sowie einer prominenten Jury mit einigen Überraschungsgästen, wird am 26. Januar 2018 im Ingolstädter BMW-Autohaus Hofmann die Vorwahl zur Miss Germany stattfinden. Das Ingolstädter Autohaus Hofmann sowie den Life Park konnte man wie schon bei der Miss Ingolstadt Wahl als Sponsor gewinnen. Wer die Events der Laufstegarchitekten kennt, der weiß, dass es eine aufwendig inszenierte Show werden wird. Was erwartet Sie? Ein exklusives Rahmenprogramm, darunter eine Männermodenshow mit ausgesuchten Männer-Models von MEN-Ingolstadt, eine riesige Cocktailbar, eine fulminante Aftershowparty uvm.! Jeder Gast wird mit einem Begrüßungsprosecco von RICH empfangen. Freunde der Ingolstädter Modenacht werden absolut auf Ihre Kosten kommen! Wer die schönen Engel ganz nah erleben möchte, wie sie – einmal in Lederhose und einmal in Bademode – über den Laufsteg schweben, der sollte sich schnellstens eines der limitierten VIB (Very Important Bavarian) Tickets für 33 Euro sichern! Karten zum regulären Preis von 22 Euro sind erhältlich beim Donaukurier Ticketservice, im WestPark Shoppingcenter, bei MEN – Ingolstadt und online unter www.eventbrite.de.

46

Miss Bayern 2017

*

Save the Date: 26. Januar 2018 Beginn: 18 – 20 Uhr Location: Ingolstädter Autohaus Hofmann


Schön im Winter Beauty-Wundermittel aus der Küche Teure Cremes, Haarkuren und ähnliches aus der Drogerie – muss nicht immer zwangsläufig sein. Manchmal lohnt es sich auch, einen Blick in den Küchenschrank zu werfen. Hausmittel wie Kaffeesatz, Avocado und Olivenöl können auch in Sachen Beauty Wunder bewirken.

Haben Sie im Winter raue und runzelige Hände? Dagegen hilft ein Peeling aus Kaffeesatz und Kokosöl. Einfach die zwei Zutaten vermengen, sodass eine Masse entsteht. Diese auf die Hände auftragen, einwirken lassen und anschließend mit warmem Wasser abspülen. Und schon fühlen sich die Hände an wie neu. Trockene Gesichtshaut? Hiergegen hat sich die Avocado-Frucht bewährt. Das Fruchtfleisch einer Avocado mit einem kleinen Löffel Honig und Joghurt pürieren. Die Maske auf das Gesicht auftragen und eine Viertelstunde einwirken lassen. Dann mit warmem Wasser abspülen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Feuchte und zarte Haut. Mütze und Heizungsluft schädigen die Haare? Spliss ist im Winter dauerhafter Begleiter vieler Frauen. Auch dagegen gibt es ein Hausmittel: Ein Eigelb, Saft einer halben Zitrone, einen Esslöffel Olivenöl und drei Esslöffel Bier vermischen und im handtuchtrockenen Haar verteilen. Anschließend circa 30 Minuten einwirken lassen und mit Shampoo und Wasser ausspülen. Rettet die Haare ohne zu fetten. Das ist Ihnen alles zu aufwendig? Dann vielleicht doch lieber zur Kosmetiker Ihres Vertrauens...

47


Gesellschaft

espresso Magazin, Januar 2018

Sieben Engel für Ingolstadt 5-jähriges Jubiläum von Wellcome in Ingolstadt Das Baby ist da, die Freude ist riesig – und die Überforderung groß. Vielen jungen Familien geht es in der ersten Zeit, nach dem Krankenhaus, so. Denn „es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen“. Doch was, wenn eben jenes Dorf nicht mehr verfügbar ist, weil Familie, Freunde und Bekannte über das ganze Land verstreut sind und nicht mal schnell vorbeikommen können um unterstützend zur Seite zu stehen? „Dies kann oft zu Überforderung seitens der jungen Eltern führen, denn nicht alles ist heile Welt nach der Geburt eines Kindes“, meint Jutta Krause-Wegmann (Wellcome-Koordinatorin Ingolstadt). Für genau solche Fälle wurde von Rose VolzSchmidt 2002 in Hamburg die Initiative Wellcome ins Leben gerufen. Die ehrenamtlichen WellcomeEngel kommen regelmäßig zu den jungen Familien nach Hause und helfen ihnen im ersten Jahr nach der Geburt mit dem neuen Alltag und dem ganz normalen Wahnsinn des Eltern-Daseins fertig zu werden. Seit fünf Jahren gibt es Wellcome auch in Ingolstadt. Deswegen fand am 17. November eine Jubiläumsfeier statt, bei der Familien und Ehrenamtliche zusammen kamen. Außerdem sagten auch die Landeskoordinatorin von Wellcome in Bayern, Caren Glück, und der Leiter des Amtes für Jugend und Familie der Stadt Ingolstadt, Oliver Betz, einige Worte. Mit 250 bundesweiten Standorten und rund 4500 Ehrenamtlichen, ist Wellcome weit entfernt von dem ursprünglich kleinen Projekt, das es einmal war. Seit 2006 ist Wellcome eine gemeinnützige GmbH. Und ein Jahr später (2007) übernahm Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die bundesweite Schirmherrschaft. Außerdem gibt es mittlerweile Standorte in Österreich und der Schweiz. Unabhängig vom sozialen Kontext kann jede Familie, egal ob Ingenieur oder alleinerziehende Mutter, die Leistungen in Anspruch nehmen. Das niederschwellige Angebot kostet maximal fünf Euro pro Stunde. Außerdem wird eine Vermittlungsgebühr von 10 Euro erhoben. „Denn wenn‘s gar nichts kostet ist es nichts wert“, meint Jutta Krause-Wegmann. Die verlangte Summe geht an den Verein, der das Geld dann wieder sinnvoll in Erste-HilfeKurse, Fahrtkostenrückerstattung oder Fortbil48

dungen für seine Ehrenamtlichen investiert. „Am Geld darf es aber nicht scheitern“, ergänzt Jutta Krause-Wegmann. So ist es auch möglich reduzierte Beträge oder in besonderen Fällen sogar gar nichts zu zahlen. Momentan sind im Großraum Ingolstadt sieben Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen im Einsatz. Jede von ihnen betreut immer nur eine Familie zur selben Zeit. Neuburg an der Donau und Pfaffenhofen an der Ilm haben wieder eigene Wellcome-Standorte. „Die Wellcome-Engel sind dazu da, die stressige Zeit nach der Geburt eines Kindes zu entzerren“, erklärt Jutta Krause-Wegmann. Sie kommen meist ein bis zwei mal wöchentlich, je zwei bis drei Stunden, in die Familie und sorgen für Entlastung. Sie kümmern sich zum Beispiel um das Baby, betreuen das Geschwisterkind, begleiten bei Kinderarztbesuchen, gehen mit dem älteren Kind auf den Spielplatz, geben Ratschläge oder haben einfach ein offenes Ohr für die Sorgen der Eltern. Alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen haben selbst Kinder und können somit die Probleme der jungen Paare nachvollziehen und ihnen von ihren eigenen Erfahrungen berichten. Aufgrund von Krankheit oder familiären Angelegenheiten mussten einige Ehrenamtliche ihre Arbeit aufgeben. Deswegen werden momentan ehrenamtliche Mitarbeiterinnen gesucht, die ihre eigenen Erfahrungen weitergeben und ihre Zeit sinnvoll gestalten möchten. „Es werden dringend mehr Ehrenamtliche gebraucht. Wir haben auch berufstätige Frauen dabei, die nebenher noch Familien betreuen. Wir sind eine nette Truppe mit vielen verschiedenen Frauen“, erklärt Jutta Krause-Wegmann. (vr)

Nähere Informationen finden Sie unter: www.wellcome-online.de. Oder: Wellcome Ingolstadt (Frauen beraten e.V.) Wagnerwirtsgasse 2 85049 Ingolstadt Tel.: 0151/62414998 E-Mail: ingolstadt@wellcome-online.de


49


Gesellschaft

espresso Magazin, Januar 2018

Nachhaltig.

Grüngewaschen. Pfaffenhofen beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis unter den Top 3

1

2

3

4

50

Man könnte fast meinen auf unserer Erde läuft alles wie am Schnürchen, wenn man dem Galaabend des Deutschen Nachhaltigkeitspreises beiwohnen durfte. Firmen wie die Telekom, Ritter Sport, Henkel oder Berchtesgadener Land kamen ganz groß raus. Nur einer wollte nicht mitspielen: Marius Müller-Westernhagen gab den Rebell in gewohnter Manier. Vor den vielen Schlipsträgern spielte er zunächst nur unbekannte Songs, bis er schließlich doch noch Männchen machte und seinen Klassiker „Freiheit“ zum Besten gab. Dann war da noch eine Dame, der man einfach nur stundenlang zuhören wollte: Jane Goodall. Verdientermaßen erhielt sie den Ehrenpreis für ihr jahrzehntelanges, unermüdliches Engagement im Umwelt- und Artenschutz. Die 83-jährige britische Verhaltensforscherin begann ihre Arbeit 1960 im Gombe-Stream-Nationalpark in Tansania. Dort lebte sie mit Schimpansen und lernte ihre Sprache und ihr Verhalten. Unter den geladenen Gästen war auch Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker. Pfaffenhofen war für den Jubiläumsnachhaltigkeitspreis nominiert. Seit 2012 werden Kommunen für vorbildliche Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Pfaffenhofen gewann den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bereits 2013. Das fünfjährige Jubiläum war nun Anlass, einen besonderen Preis auszuloben, dem die Frage zugrunde liegt, welche Anstrengungen ein Kommune unternimmt, um das Thema Nachhaltigkeit verstärkt in die Gesellschaft zu tragen. Der Publikumspreis ging am Abend zwar nicht nach Pfaffenhofen, sondern an Pirmasens, aber man konnte die 1.200 Gäste der Gala auf das eigene Verständnis von Nachhaltigkeit aufmerksam machen. Es ist keine Selbstverständlichkeit, die 35.000 Euro Preisgeld in die Hände von Jugendlichen zu legen. Auf Anregung von Herker gab man dem Jugendparlament den Auftrag, über die Verwendung dieser Finanzmittel zu entscheiden. Zahlreiche Projekte, u.a. der Interkulturgarten, konnten in Pfaffenhofen finanziell gefördert werden. (sb)


espresso Magazin, Januar 2018

5

Gesellschaft

6

7

1 Der Auftritt von Westernhagen 2 Bei der Preisverleihung (v. li.): Der Pfaffenhofener Bürgermeister Thomas Herker, Bürgermeister Klaus Stapf aus Karlsruhe und Oberbürgermeister Bernhard Matheis aus Pirmasens. 3 Annie Lennox und Stefan Schulze-Hausmann, Vorstandsmitglied der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 4Cool wie immer: Max Giesinger 5 Lebte im afrikanischen Jungle mit Schimpansen: Forscherin und Ikone Jane Goodall erhielt ebenfalls einen Preis.

8

9

6 Moderatorin Nina Eichinger 7 Rebellisch wie eh und je: Westernhagen 8 Von Ritter Sport gab es eine Jubiläumsschokolade anlässlich 10 Jahre DNP 9 Bürgermeister Thomas Herker und Steffi Bergmüller für Pfaffenhofen in Düsseldorf. 10 Ihre Majestät die Belgische Königin Mathilde nimmt den Nachhaltigkeitspreis entgegen. 11 Otto Waalkes gibt Autogramme auf dem Roten Teppich

10

11

Fotos: Ralf Rühmeier / Dariusz Misztal

51


Julia (4) kam mit Sauerstoffmangel zur Welt

Spenden Sie fĂźr Julia oder kommen Sie am 21. Dezember zum CharityEvent an der Eisarena

52


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

A

uf den ersten Blick sieht Julia aus wie ein ganz normales Mädchen mit vier Jahren. Doch das Schicksal meinte es nicht so gut mit ihr. Während der Geburt von Julia traten Komplikationen auf und Sie kam mit einem Sauerstoffmangel zur Welt. Julia kann ihre Beine und den linken Arm nur sehr beeinträchtigt bewegen. Aber: Es gibt Hoffnung. An der Uniklinik in Köln gibt es ein Behandlungskonzept das große Erfolgsaussichten hat. Es nennt sich „Auf die Beine“.

Gesellschaft

Die Kosten betragen im ersten Behandlungsschritt mehr als 8000 Euro. Leider übernimmt die Krankenkasse die Kosten nicht. Des Weiteren müssen auch Hilfsmittel angeschafft werden, die Julias Alltag erleichtern. Deswegen wird es am 21. Dezember 2017 von 15.00 bis 18.00 Uhr ein großes Charity-Event an der Eisarena am Schloss Ingolstadt geben. Es sind viele Attraktionen für Groß und Klein geboten und ein Teil der Verkaufserlöse geht an Julia!

Charity Spenden Sie für Julia - Dieses süße Mäuschen braucht Ihre Unterstützung „Unser größter Wunsch ist es, dass Julia so sein kann wie ihre Freunde“ Julias Mutter

Mit dabei bei der Aktion am 21. Dezember zwischen 15 und 18 Uhr sind: IN City: Schlittschuhlaufen für den Guten Zweck! Eric Damster: Pro verkaufter CD gehen 2 Euro an Julia Lebkuchen von Erhardt zum Sonderpreis von 1,50 Euro - 50 Cent gehen jeweils an Julia Kinderpunsch schlürfen für Julia bei Eckels Hüttendorf: 1 Euro pro Tasse sind für Julia Diana Pop Photodesign: Der gesamte Erlös des Kinderfotoshootings geht an Julia Lego-Laden Kleine Bausteine: Bei einem Einkauf ab 10 Euro geht 1 Euro an Julia Zahnärzte an der Esplanade: Spendet Comic Give Aways zum Verkauf. Der Erlös geht 1:1 an Julia ...

Für alle die helfen möchten wurde ein Spendenkonto eingerichtet: Schanzer Kindl e.V. Sparkasse Ingolstadt Eichstätt IBAN: DE22 7215 0000 0053 7696 59 BIC: BYLADEM1ING Verwendungszweck: Kleine Schritte für Julia in Ingolstadt

Vielen Dank! 53


Gesellschaft

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Fibi (5) findet es doof, dass Frauchen Erna so wenig Rente bekommt und das Essen knapp ist. Zum Glück hilft da die SOS-Futterkrippe.

SOS Die Futterkrippe Eine Initiative der MiteinanderFüreinander Seniorenhilfe e.V. Ingolstadt

Karl Theodor (8) hat es satt in Müllcontainern zu wühlen. Solange die Futterkrippe genügend Spenden bekommt, ist für ihn alles gut.

Molli (11) will ihr Herrchen nicht verlassen müssen, nur weil das Geld für Futter knapp ist. Bitte helfen auch Sie aus mit Tierfutter!

54

F

ür viele, vor allem ältere Menschen sind ihre Tiere der einzige verbliebene soziale Kontakt. Doch was, wenn die finanziellen Verhältnisse schwierig werden? Altersarmut ist ja in Deutschland bekanntlich kein Fremdwort. Viele verzichten dann zugunsten ihrer Tiere auf die eigene Versorgung. Und genau an dieser Stelle setzt die SOS-Futterkrippe Ingolstadt an. Sie will verhindern, dass das geliebte Tier abgegeben werden muss oder der Mensch zurücksteckt. Deshalb wird einmal im Monat kostenlos Tierfutter und -zubehör an bedürftige Menschen (nicht nur Senioren) ausgegeben. 2004 wurde der Verein „Miteinander Füreinander Seniorenhilfe e.V. Ingolstadt“ gegründet. Den Mitgliedern ist aufgefallen, dass viele ältere Menschen mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben und sich ihr Tier deswegen nicht mehr leisten können. Deshalb riefen sie die SOS-Futterkrippe ins Leben. Diese ging im April 2013 an den Start. Mit einer kleinen Anzeige in der Zeitung, in der sie ehrenamtliche Mitarbeiter für die Krippe suchten, ging es los. Zwölf Freiwillige meldeten sich. Davon


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Gesellschaft

sind heute noch acht mit dabei. Sie haben vielfältige Aufgaben: Sachspenden müssen abgeholt und eingelagert werden, das Futter muss einmal im Monat an die Bedürftigen ausgegeben werden und außerdem geben die ehrenamtlichen Mitarbeiter oftmals auch an Infoständen Auskunft über die Tätigkeit der Gruppe. Laut Daniela Frank könnte die SOS-Futterkrippe durchaus noch Ehrenamtliche vertragen, die ihnen unter die Arme greifen. Um das Angebot in Anspruch zu nehmen, muss man nur vorbei kommen, einen Nachweis der Bedürftigkeit (z. B. Rentenbescheid, Arbeitslosenbescheid, Hartz IV Bescheid oder Tafelausweis) und einen Nachweis über das Vorhandensein des Tieres (z. B. Impfausweis, Kaufvertrag oder Abstammungsnachweis) mitbringen. Insgesamt nehmen bisher rund 70 Menschen die Hilfe in Anspruch. Zur regelmäßigen Futterausgabe am ersten Samstag im Monat erscheinen dann meist 35 bis 40 Personen, da viele nicht mobil sind, kurzfristig erkranken oder das Angebot nicht jeden Monat nutzen. Die Ausgabe erfolgt unter der Devise: „Hilfe zur Selbsthilfe“. Das heißt, bei der monatlichen Ausgabe werden maximal zwei Tiere pro Haushalt für zwei Wochen versorgt und nicht für den ganzen Monat. Für die restlichen zwei Wochen muss der Eigentümer selbst für das Futter aufkommen. Außerdem werden auch keine Neuanschaffungen mit in das Programm aufgenommen. „Die Menschen müssen sich einfach überwinden“, sagt Helga Mohrherr von der SOS-Futterkrippe. Damit meint sie, dass Menschen, die Hilfe brauchen dieses Angebot auch ohne zu zögern in Anspruch nehmen sollen. „Es kostet zwar einiges an Überwindung, aber die Leute brauchen keine Angst haben gesehen zu werden. Es ist ja nichts Schlimmes dabei, sich helfen zu lassen“, meint sie. „Außerdem ist jeder hier herzlich willkommen, wir freuen uns über die Arbeit“, ergänzt Daniela Frank. Unterstützt werden können die Bedürftigen und deren Tiere mit Futter für zwei Wochen, frei ver-

55


käuflichem Flohmittel und sämtlichem Zubehör, wie zum Beispiel Näpfen, Transportboxen, Katzenklos, Körben, Bürsten und ähnlichem. Bevor die Krippe den Container bekommen hat, lagerten die Spenden übrigens über ganz Ingolstadt verteilt in den Garagen der Mitarbeiter. Wie kann man mit Spenden helfen? Unter unten genanntem Spendenkonto können Sie die SOSFutterkrippe mit einer finanziellen Zuwendung unterstützen. Was die Sachspenden betrifft, gibt es etwas mehr Möglichkeiten. Zunächst einmal ist es jederzeit möglich, direkt zur Ausgabe zu kommen und hier Futter und Zubehör zu spenden. Außerdem holen die Ehrenamtlichen auch gerne Sachspenden ab und lagern diese dann im Container ein. Die benachbarte Tierarztpraxis Dr. Reindl nimmt ebenfalls Spenden an. Des Weiteren können in den Zoogeschäften Dehner (Weiherfeld), Fressnapf (Eriagstraße) und Kalischko (Bahnhofsstraße) Sachspenden in einer Spendenbox platziert werden. Im digitalen Zeitalter ist es auch möglich, in einer Amazon Wunschliste zu stöbern und je nach Budget die passende Spende auszuwählen, die dann direkt an die Futterkrippe gesendet wird. Bei der Vielfältigkeit an Möglichkeiten kann also jeder helfen, der das tun möchte. Eine tolle Aktion! (vr) Adresse: Kronprinz-Rupprecht-Straße (Zugang auch über Elisabethstraße 8; neben der Tierarztpraxis Dr. Reindl, gegenüber dem Parkhaus am Hauptbahnhof; per Bus mit den Linien 10, 11, 16, 18 und 44 erreichbar) Mitzubringen sind: ·Ein Nachweis der Bedürftigkeit (z. B. Rentenbescheid, Arbeitslosenbescheid, Hartz IV Bescheid oder Tafelausweis) ·Ein Nachweis über Vorhandensein des Tieres (z. B. Impfausweis, Kaufvertrag, Abstammungsnachweis, Fotos; Hunde dürfen gerne mitgebracht werden) Spendenkonto: Miteinander-Füreinander Seniorenhilfe e.V. Bank: Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt IBAN: DE33 7215 0000 0050 4013 30 BIC: BYLADEM1ING Stichwort: SOS-Futterkrippe (ab 100 Euro Spendenquittung) Sach- oder Futterspenden: Daniela Frank 08450/928140 Helga Mohrherr 0841/38198

56


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Gesellschaft

v.l. Thomas Herrmann (Peter-Steuart-Heim), Katharina Götz (Morgentau), Robert Reif (Caritas), Angelika Stadler (Familien in Not), Gabriele Rusch (Morgentau), Eva Wittmann-Ott (Nordbräu), Frieda Komprecht (Hollerhaus), Lisa Gerich-Friedl (Elisa), Bernhard Fabritius (THW), Peter Koch (Lebenshilfe), Sibylle Hertel (Familien in Not) und Jürgen Schmidl (Nordbräu)

Weihnachtlich spenden statt schenken Nordbräu übergibt 8000 Euro an regionale Organisationen Es ist bereits gute Tradition, dass die Privatbrauerei Nordbräu auf Geschenke für ihre Kunden verzichtet und stattdessen Geld an soziale Einrichtungen und Vereine der Region spendet. 8000 Euro kamen in diesem Jahr zusammen – und sie wurden nun (zu je 1000 Euro) an folgende Institutionen weiter gegeben: Caritas, Lebenshilfe, Peter-Steuart Heim, Elisa Familiennachsorge, Fa-

milien in Not e.V., das Hollerhaus und Morgentau e.V. Erstmals befand sich unter den Spendenempfängern in diesem Jahr auch das Technische Hilfswerk. „Ein großes Lob an alle!“ Brauerei-Geschäftsführerin Eva Wittmann-Ott begrüßte die Vertreter der einzelnen Organisationen im Kastaniengarten in Oberhaunstadt. „Ich stehe hier für die Wirtschaft, die es auch geben muss. Aber es muss auch Menschen geben, die sich im sozialen Bereich und für das Gemeinwohl engagieren!“ Zum sechsten Mal (2012 fand die erste Weihnachtsspendenaktion statt) werden Spendenschecks übergeben. Anstelle von Geschenken an die Geschäftskunden verwendet die Brauerei das Geld, um es an Organisationen und Vereine weiter zu geben. „Eine Kleinigkeit für jeden“, meinte sie. Aber eine, die, wenn es weitere Nachahmer gäbe, durchaus zu einer großen Sache werden könnte: „Es wäre wünschenswert, wenn andere Unternehmen uns folgen würden!“

Waschen. Schneiden. Spenden. Friseurteam Matuschka unterstützt Brustkrebs Deutschland e.V. Schöne Haare für den Guten Zweck - Renate Matuschka spendete 10 Prozent ihrer Verkaufserlöse eines ganzen Tages an die Brustkrebs Deutschland e. V. Hinzu kam der Erlös durch Losverkauf an ihre Kundinnen und Kunden. Diese durften sich über hochwertige Produkte verschiedener Hersteller freuen. 57


Bemerkenswert: Insgesamt kamen über 300.000 Euro in den letzten 10 Jahren für die Finanzierung von Ausflügen, Sportgeräten, Schulfrühstück etc. zusammen.

„Lebensqualität verbessern!“ 10 Jahre Goals for Kids: 37.500 Euro für benachteiligte Kinder in Ingolstadt Zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde der „Goals for Kids-Tag“ anlässlich des 10. Geburtstags des Charity-Vereins. Auf rund 200 Kinder aus zehn Einrichtungen der Region warteten u. a. eine große Tombola und die Möglichkeit, Fanpate eines Spielers zu werden. „Ich kann es gar nicht glauben, dass wir dieses tolle Ergebnis an nur einem Spieltag erzielen konnten und dass ein Sponsor, der selbst in diesem Jahr schwer krank war, spontan den Gesamterlös auf 10.000 Euro aufgerundet hat“, so Steffi Praunsmändtl (1. Vorsitzende von Goals for Kids e.V.). Knapp 5.500 Euro kamen durch den Losverkauf sowie durch die einmalige Übernahme von Torpatenschaften durch die ERC-Fans zusammen. Über 3.500 Euro konnten über die Tor-Patenschaften der ERCSponsoren generiert werden und 750 Euro legten die Eishockeycracks aus der eigenen Mannschaftskasse dazu. In den Drittelpausen der laufenden Partie wurde eine Gesamtspendensumme von 37.500 Euro an zehn Einrichtungen überreicht. Berücksichtigt wurden die Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule, der Förderverein der Grundschule an der Pestalozzistraße und der Wilhelm-Ernst-Schule in Ingolstadt, das Cabrini

58


Haus in Offenstetten, die Rollenden Panther des Behindertensportvereins, das Peter-Steuart-Haus, der Nachsorgeverein ELISA e.V., die Sophie-Scholl-Schule in Neuburg, das Caritas Zentrum St. Vinzenz in Ingolstadt und das Caritas Kinderdorf Marienstein in Eichstätt. „Der Zusammenhalt und die Unterstützung von allen Seiten an so einem Tag zeigt, dass so-

ziales Engagement verbindet und wichtig ist -vor allem, wenn die Kinder, die unsere Hilfe brauchen, sichtbar werden“, so die Vorsitzende Steffi Praunsmändtl. Über den Spitzensport die Lebensqualität schwer erkrankter und sozial schwacher Kinder und Jugendlicher verbessern, das ist die Aufgabe von Goals for Kids.

59


Henriettas Reise ins

Weltall

Henrietta hat die Nase voll: Ständig meckern ihre Eltern, dass sie ihr Zimmer aufräumen soll, Hausaufgaben machen muss und sich die Hände waschen soll. Dann vergisst sie auch noch einen Brief der Schule an ihre Eltern weiterzugeben, woraufhin ihr Papa fürchterlich Stress macht. Henrietta wird das alles zu viel und sie wünscht sich ganz weit weg, am liebsten auf den Mond. Zum Glück taucht da gerade im richtigen Moment ihr Freund Quassel, ein singender Kochlöffel, mit seiner Rakete auf, der sie auf eine Reise quer durchs All entführt.

D

as Theaterstück „Henriettas Reise ins Weltall“ ist Bestandteil der AOK-Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“, welche seit 2007 deutschlandweit auf Tour ist. Mit „Henrietta & Co.“ sollen Kinder spielerisch Gesundheit erlernen. Im Dezember diesen Jahres war es zu Gast im Kulturzentrum neun in Ingolstadt. In zwei völlig ausgebuchten Vorstellungen nahm Henrietta die rund 600 Kinder aus vier regionalen Schulen mit auf ihre Reise in den Weltraum. Während ihrer 60


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Das Theaterstück ist Bestandteil der AOK-Initiative „Gesunde Kinder - gesunde Zukunft“ und nimmt Kinder mit auf eine abenteuerliche Reise ins Weltall

rund 40-minütigen Reise treffen Henrietta und Quassel auf viele fremde Lebewesen mit verschiedenen außergewöhnlichen Lebensgemeinschaften. So machen sie beispielsweise einen Halt bei der liebenswerten, aber völlig chaotischen Familie Zottel, wo mit den Händen und unter dem Tisch gegessen wird. Bei der Familie Tip und Top vom Planeten Tiptop ist dagegen alles perfekt organisiert. Hier ist es „so gemütlich wie in einem Kühlschrank“ und es gibt sogar Regeln für eine Regeländerung. Auch das Lachen hat die Familie Tiptop weggeräumt. Als sie schließlich zu Gast bei Alpha, Beta und Omega landen, die sich zu einer Familie mit bestimmten Rollenverteilungen zwischen Vater, Mutter und Kind zusammengeschlossen haben, merkt Henrietta, wie sehr sie ihre Eltern und ihren Familienalltag – trotz der Probleme und Ärgernisse manchmal – vermisst und möchte wieder nach Hause. Nach der Aufführung wurden die kleinen Zuschauer gefragt, ob es bei ihnen zuhau-

Gesellschaft

Auf dem Planeten „Tiptop“ ist alles perfekt organisiert. Hier ist es so gemütlich wie in einem Kühlschrank. Es gibt sogar Regeln für eine Regeländerung. Auch das Lachen hat die Familie Tiptop weggeräumt...

se auch bestimmte Regeln gebe. Zahlreiche Finger schnellten in die Höhe und es wurden viele Regeln wie beispielsweise das Hände waschen, Hausaufgaben machen und Zimmer aufräumen genannt. Das Kindertheaterstück „Henriettas Reise ins Weltall“ mit ihrem Präventionsprogramm für Grundschulen greift wichtige zentrale Aspekte und Ergebnisse der AOK-Familienstudie 2014 auf. So soll einerseits den Kindern auf spielerische und dramaturgische Art und Weise eine körperliche und seelisch gesunde Lebensweise vermittelt werden und andererseits aufgezeigt werden, dass gemeinsame Rituale und Regeln dabei helfen, das alltägliche Leben in der Schule und zu Hause erfolgreich zu meistern. „Den Schülern hat es großen Spaß gemacht und das Schönste ist, dass wir ihnen unterbewusst Prävention näher gebracht haben“, so Rainer Stegmayr, Marketingleiter der AOK in Ingolstadt.

61


TRANSITION TOWN Ingolstadt im Wandel - eine Initiative für eine bessere Zukunft

„Mit weniger zu mehr Zukunft für alle“. Das ist das Motto von IngolSTADT im WANDEL, der Transition-Town-Inititiative in Ingolstadt (Transition bedeutet Übergang). Doch worum geht es hierbei eigentlich? Was soll weniger werden, damit es mehr Zukunft gibt? Zur Erklärung: Bei dieser Initiative geht es um Nachhaltigkeit. Und schon klingt der Satz recht logisch, oder? Ihren Ursprung hat die Transition-Bewegung in Großbritannien, wo der Permakultur-Dozent und Autor, Rob Hopkins, 2007 ein Konzept erarbeitete, um seine Heimatstadt Totnes, zukunftsfähig zu machen. Durch Berichte hierüber wurde auch Thomas Kirchmayer, der Vater der Ingolstädter Bewegung, 2010 in Ingolstadt auf die Bewegung aufmerksam. Seit 2012 ist die Ingolstädter Gruppe unter der Leitung von Thomas Kirchmayer und Beate Noe mit verschiedenen Projekten aktiv. Bei den monatlichen Treffen erscheinen meist um die 15 Personen. Mit circa 140 Mitgliedern im Gesamtverteiler scheint dieses Thema doch viele Ingolstädter zu reizen. Und nicht nur die. Mittlerweile gibt es weltweit etwa 4000 Transition-Initiativen in 50 Ländern. Davon 120 im deutschsprachigen Raum. 62

Während in der Politik auch innerhalb einer Partei die Meinungen auseinander klaffen können, ist es bei der Transition-Initiative so, dass jeder seine persönlichen Überzeugungen und sein persönliches Engagement direkt ausleben kann. „Jeder ist einfach da, wo er ist. Der eine hat kein Auto, der andere trägt nur natürliche Stoffe, der nächste ernährt sich vegan. Jeder agiert mit seinen Stärken. Es besteht kein Druck“, erklärt Beate Noe. Und so kann jeder Einzelne auch Inspiration und Vorbild für andere sein. Bei der Gründung der Initiative gab es kein vorgeschriebenes Programm, mit Punkten, die abgearbeitet werden müssen, um als Transition-Initiative zu gelten. Das heißt es gibt großen und freien Spielraum etwas ins Rollen zu bringen. So konnten im Laufe der Jahre diverse Initiativgruppen ins Leben gerufen werden. Zum Beispiel der Gemeinschaftsgarten, das ReparaturCafé und die SchenkBar. Der Nachhaltigkeitsgedanke fängt laut Thomas Kirchmayer schon mit der Erziehung an. Deswegen besucht die Gruppe auch Schulen, um dort Vorträge zu halten. „Das eigentliche Problem ist


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

nicht der Gedanke an Nachhaltigkeit an sich, sondern vielmehr die Umsetzung. Kann ich als Einzelner überhaupt etwas bewegen?“, erklärt Thomas Kirchmayer. Der Faktor Gemeinschaft hat einen ganz großen Stellenwert im Bezug zur Umsetzung, denn in Teamarbeit gelingen neue Projekte wesentlich schneller als alleine. „Wir werden zwar nicht die Welt ändern, aber definitiv am System zupfen. Und das ist auch schon etwas wert“, meint Beate Noe. Der Gemeinschaftsgarten im Süden von Ingolstadt wird seit 2012 ein Mal wöchentlich bewirtschaftet. Der Fokus liegt nicht nur auf der Ernte von Nutzkräutern, Bohnen, rote Beete, Lauch, Zucchini, Kürbis, Gurken und Tomaten, sondern vielmehr auch darauf, ein Paradies für Tiere (zum Beispiel Bienen, andere nützliche Insekten, Vögel und Igel) zu schaffen. Gegärtnert wird in nachhaltiger Permakultur. Das heißt, die Grasflächen werden gesenst statt gemäht und das Heu wird dann wieder zum Mulchen der Gemüsebeete verwendet, um Wasser zu sparen und möglichst geschlossene, natürliche Kreisläufe zu erzeugen. Einmal im Monat steht das Reparatur- Café unter der Devise: „Wegwerfen? Denkste!“ an. Ein Dach über dem Kopf bietet ihnen hierbei der Kooperationspartner „Bürgerhaus-Ingolstadt“ im „Neuburger Kasten“. Die Reparaturen werden im Wechsel von 35 Ehrenamtlichen durchgeführt. Jeder, der etwas handwerkliches Geschick hat, kann sich beteiligen. Repariert wird von kleinen und mittelgroßen Haushaltsgeräten über Elektrogeräte und Handys bis hin zu Textilien und Fahrrädern, alles. Mindestens einmal im Jahr findet eine SchenkBar statt, wo jeder Kleidung, Bücher, DVDs, Dekoartikel und ähnliches hinbringen kann. Eben alles was zuhause nur noch rum liegt und nicht mehr gebraucht wird. Und vielleicht braucht ein anderer

Lifestyle

genau diese Artikel und kann sie quasi als Geschenk mit nach Hause nehmen. „So ermöglichen wir eine längere Nutzung der Gegenstände“, sagt Beate Noe. Die Gruppe strotzt nur so vor Ideen. Für die Zukunft sind viele neue Projekte geplant oder würden die Akteure reizen. Für die Landesgartenschau im Jahr 2020 sind die Mitglieder momentan schon mit der Stadt im Gespräch, ob es nicht möglich wäre, auch hier einen Gemeinschaftsgarten aufzuziehen. Beate Noe ist aufgrund der hohen Immobilien- und Mietpreise in Ingolstadt fasziniert von der Idee „Tiny Houses“, die aus Amerika zu uns rüber geschwappt ist. Sie könnte sich durchaus vorstellen so etwas in Ingolstadt zu etablieren um es Studenten und anderen Menschen zu ermöglichen, möglichst günstig zu wohnen. Außerdem sei ein Weitergabe-Laden im Gespräch, der aber bislang ebenfalls an den immensen Mietkosten für eine Ladenfläche scheitert. Abschließend hat Thomas Kirchmayer noch einen Tipp für all diejenigen, die in Sachen Nachhaltigkeit etwas bewegen wollen: „Es ist wichtig, ehrlich mit sich selber zu sein. Was ist jetzt gerade am Wichtigsten? Man kann nicht alles auf einmal realisieren. Deswegen muss man sich überlegen, was ist gerade möglich für mich? Also lieber nach und nach an die Sache herangehen und sich auch mit seinen Mitmenschen abstimmen“. (vr) Regelmäßige Treffen Wann? Jeden 2. Montag im Monat (18:00–20:00 Uhr) Wo? Im Bürgerhaus in IN, EG, Raum B1 Kontaktdaten E-Mail: kontakt@transition-town-ingolstadt.org www.transition-town-ingolstadt.org Fotos: Transition Town

63


Lifestyle

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Liebe liegt in der Luft 17. Ingolstädter Hochzeitsmesse am 21.01.2018 in der Westpark-Plaza

Fotos: Markus Banai

WAS BIETET DIE HOCHZEITSMESSE? © Brautkleider, Hochzeitsanzüge, Abendmode © Hochzeitslocations und Festsäle © Originelle Hochzeitsfrisuren & Styling-Tipps © Schmuck mit großer Auswahl an Trauringen © Beauty, Kosmetik, Haarentfernung & Wellness © Floristik-Ideen und Hochzeitsdekoration © Hochzeitstorten und andere sweet dreams © Foto, Video und Multimedia

Alles, was ein wunderschönes Hochzeitsfest benötigt, findet man auf der 17. Ingolstädter Hochzeitsmesse. Am Sonntag, den 21. Januar von 11:00 bis 17:00 Uhr werden die schönsten Looks und aktuelle Trends für die Saison 2018/2019 präsentiert und dazu jede Menge Inspiration und Ideen. Die ausgewählten Aussteller sind alle Profis auf Ihrem Gebiet. Sie beraten und liefern Tipps im persönlichen Gespräch. Hier findet jedes Paar sicher die richtigen Partner für die eigene Traumhochzeit. Heuer dürfen sich die zukünftigen Bräute auf eine besonders große Auswahl an Brautkleidern freuen. Noch nie fanden sich so viele kompetente Braut- und Bräutigam-Ausstatter wie in diesem Jahr zusammen. Zu den Highlights des Rahmenprogramms zählen die professionellen Modenschauen, die mehrmals auf der großen Show-Bühne im Plaza-Bereich stattfinden: Atemberaubend schöne Brautkleider und trendige Anzüge für den Bräutigam, Accessoires, sowie Floristik- und Frisuren-Ideen für den großen Tag sind zu bestaunen. In der Live-Area im Obergeschoss des Westpark präsentieren sich Bands, DJs, Solisten und Alleinunterhalter. Abwechselnd sorgen sie bereits auf der Hochzeitsmesse mit Live-Darbietungen für gute Stimmung. Genau das Richtige für einen unterhaltsamen Tag auf der Messe.

© Festorganisation, Unterhaltung, Hochzeitstauben Datum: So., 21.01.2018 © Live-Auftritte verschiedener Künstler © Kreative Einladungs- und Tischkarten

Öffnungszeit: 11.00–17.00 Uhr Modeschauen: 11.30, 13.30, 15.30 Uhr Eintritt: 8,50 Euro inkl. VVK-Gebühr

© Bonboniere und Gastgeschenke © Limousinen und Oldtimer für die Hochzeitsfahrt © Tanzschulen 64

Ort: Westpark-Plaza Ingolstadt, Eingang E Am Westpark 6 85057 Ingolstadt


65


Wie im Märchen Die Hochzeit von Irina und Viktor Wischnewski Fotos: Studio Cupido, Augsburg

Irinas und Viktors Zimmer im Bio-Hotel aussicht in Neuburg

Wer? Irina Wischnewski (geb. Babij): Radiologie-Assistentin (31) & Viktor Wischnewski: Bauingenieur (33) Wann? 19. August 2017 Wo? Trauung in der Asamkirche Maria de Victoria; Feier im Schloss Neuburg

66


espresso Magazin, Januar 2018

Hochzeit

Hello

Cinderella! Mit einem Gedicht über Rosen – so schrieb Viktor seine Irina im Juli 2015 über‘s Internet an. Damit punktete er sofort. Das erste Treffen dann in einem Steakhouse in München. Auf neutralem Boden sozusagen. Denn Irina ist aus Ingolstadt und Viktor war beruflich in Pfaffenhofen tätig. Die Harmonie war sofort da und die beiden zogen relativ schnell zusammen. „Ich wollte früher nie groß heiraten. Aber mit Viktor war ich mir sofort sicher. Ich wollte ihn unbedingt im romantischen Stil heiraten“, meint Irina.

67


Jaaa! Schon der Antrag hätte romantischer nicht sein können. Am 4. Februar 2017 – im Skiurlaub in Ischgl, ganz oben auf dem Berg, genau an der Grenze zwischen der Schweiz und Österreich ging Viktor auf die Knie. „Ich hätte nie damit gerechnet. Wir waren davor in Mexiko und ich dachte, er macht mir vielleicht da einen Antrag“, lacht Irina. Überraschung geglückt.

68


espresso Magazin, Januar 2018

Nachdem die standesamtliche Hochzeit am 28. Juli im engsten Familienkreis gefeiert wurde, war die kirchliche Hochzeit am 19. August 2017 mit rund 150 Gästen deutlich größer. Die Trauung fand in der Asamkirche Maria de Victoria in Ingolstadt statt. Die anschließende Feier, bei der das Brautpaar mit Luftballons begrüßt wurde, im Neuburger Schloss. „Es war wirklich eine richtige Märchenhochzeit. Ein Prinzessinnenkleid. Die wunderschöne Kirche. Ein Schloss als Party-Location. Einfach perfekt! Und das in dieser kurzen Zeit“, schwärmt Irina. Das Hochzeitsauto, einen Audi A8L, durfte übrigens der Bräutigam aussuchen. Traditionell sah der Bräutigam seine Braut erst, als sie von ihrem Vater in die Kirche geführt wurde. Die Nacht vor der Hochzeit hatte sie mit ihrer Trauzeugin und ihren Brautjungfern im Hotel verbracht. Eben jene hatten sie vor der Hochzeit auch zu einem Junggesellinnen-Abschied nach Mallorca entführt. Für Viktor ging es mit seinem Trauzeugen nach Prag.

Hochzeit

Besondere Highlights des Tages waren eine emotionale Gesangseinlage der Braut für ihre Mutter, eine Tanz- und Gesangseinlage der Brautjungfern und eine Bildershow vom Bruder des Bräutigams. „Die Zeit ist einfach sehr schnell verflogen. Man plant ewig und bereitet alles vor, aber der besondere Tag selbst ist dann wie im Flug vergangen“, meint Irina. Nach russischem Brauch nahm die Patin der Braut ihr um Mitternacht den Schleier ab, um sie symbolisch von der Braut zur Ehefrau zu machen. Im Anschluss warf Irina den Brautstrauß, um die nächste Braut zu wählen. Nach der Hochzeit unternahm das Brautpaar eine traumhafte Südafrika-Rundreise, gefolgt von einem Badeurlaub auf den Seychellen. „Wir wurden gewarnt, dass in Südafrika so viel geklaut wird und wir bloß aufpassen sollen. Im Endeffekt wurde uns dann das Auto auf den Seychellen geklaut. Und das hatten wir nur für einen Tag gemietet“, erzählt Irina. Eine Anekdote, die später bestimmt auch noch Kinder und Enkel zum Lachen bringt. (vr)

69


Rückblick

espresso Magazin, Januar 2018

All you need is LOVE Andreas und Nicole Heine Foto: hd-photography.de

Unsere espresso Hochzeitspaare 2017

Christoph und Sabrina Hermann Foto: Pat Amos

Vanessa und Rudi Veitinger Foto: AK-Die Fotografin

Sabine und Markus Kuffer Foto: hans@untch.de

Regina und Tobias Halbich Foto: Denis Prier

Marc und Nicole Burblies Foto: Daniel Huber

Cindy und Stefan Donaubauer Foto: Markus Baumann

70

Simon und Corinna Schröder Foto: Franziska Märkl Fotografie


espresso Magazin, Januar 2018

RĂźckblick

Andrea und Thomas Hopf Foto: Sabine Lorig

Dennis und Melanie Zimmermann Foto: Robert Larsen Photography

Lena und Patrick Scherrmann Foto: Film Wedding Team

Marco und Teresa Gebhart Foto: Stefan BĂśsl/kbumm.de

Felix und Anja Fuchs Foto: www.fotogen-by-doris.de

Benedikt und Ivonne Neuberger Foto: das Foto Buxheim

71


Lifestyle

Anzeige

HighSpeedReha Uwe und Dominique Horlacher halten sich fit mit Bodystreet Bizeps, Schulter, Trizeps – alles war bei Uwe Horlacher „im Eimer“. An Sport war erstmal nicht zu denken, im linken Oberarm mussten künstliche Bänder die natürlichen ersetzen. Drei Monate durfte er den Arm nach der OP nicht bewegen: „Meine Kraft war bei Null!“ Um seine Muskeln wieder aufzubauen, suchte sich Uwe Horlacher im Frühjahr eine Trainingsmethode, die schnell und effektiv ist. Mit dem EMS-Training bei Bodystreet hat er genau das gefunden. Drei Monate nach dem Trainingsbeginn konnte er wieder Tennis spielen! „Mein Physiotherapeut und auch mein Arzt waren erstaunt, wie schnell die Reha funktioniert hat“, erklärt der Eichstätter. Dass er nebenbei auch noch neun Kilo abgenommen hat – ein prima Nebeneffekt! Die neue Muskelpower macht sich übrigens nicht nur beim Tennis bemerkbar: „Auch beim Yoga merke ich das ganz deutlich.“ Seine Frau Dominique, die nahm er zum Training gleich mit – und auch sie hat den EMS-Effekt schnell gespürt: „Ich hatte immer mit Rückenschmerzen zu

72

Uwe und Dominique Horlacher mit Studioinhaberin Iris Porstendörfer (re)

kämpfen. Aber die sind jetzt weg!“ Wenn es die Dienstpläne zulassen (sie arbeitet Schicht bei einem Lampenhersteller in Eichstätt, er ist leitender Mitarbeiter eines Pharmazieglas-Herstellers in Kipfenberg) trainieren sie gemeinsam. Die einfache Anfahrt, der kostenlose Parkplatz vor der Tür, das freundliche Team, die nette Atmosphäre – es ist das Gesamtpaket Bodystreet, das beide begeistert: „Wir werden das auf jeden Fall länger machen!“

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Probetraining und überzeugen Sie sich selbst! Bodystreet Ingolstadt Süd Münchener Straße 93 Tel.: 0841 / 99 38 99 90 Bodystreet Ingolstadt West Friedrichshofener Straße 18 Tel.: 0841 / 99 34 75 00


„Ich steige der Welt aufs Dach!“ Magdalena Hopfner über ihre abenteuerliche Trekkingtour zum EBC & Kala Patar, Nepal

D

ie Idee, im Himalaya auf Trekking-Tour zu gehen, entstand eher wie so oft bei mir – spontan. „Hey, du machst doch Halbmarathon, also kannst du da konditionell auch mithalten.“ Das sagte man mir immer wieder. Gesagt – getan, ich war mit dabei – mit Manfred Fröhler und Michael Thür. Also planten wir im Februar dieses Jahres den Flug nach Kathmandu (KTM) mit der Lufthansa LH und die Trekking Tour über die Himalaya Trekking Tours Agentur in KTM. Die Tour führt uns zum Everest Base Camp (EBC), dem Basislager auf 5400 m, des Mount Everest. Auf Google Earth kann man es unter EBC Trek wunderbar nachvollziehen, wie gigantisch sich die Täler und Berge vor einem auftun. Die Länge der gesamten Wegstrecke beläuft sich auf ca. 120 km. Man braucht ja schon eine

Woche, bis man an der höchsten Lodge in Gorak Shep angekommen ist. Überwältigende und gigantische Dimensionen. Einfach atemberaubend. Am 2.Oktober ging es dann los: Flug über Delhi nach Kathmandu und als Highlight der Flug mit der Propellermaschine nach Lukla in den Bergen. Dies ist der gefährlichste Flugplatz der Welt. Die Landebahn endet gegen den Berg. Also ist eine Punktlandung angesagt. Die Piloten sind sehr erfahren und für einen kleinen Plausch nach der Landung zu haben. Die wissen, wie’s geht. Echte Profis, garantiert ohne Autopilot. Filme auf YouTube zeigen Start und Landung in Lukla. Gleich am Flughafen in Lukla nehmen unsere zwei Sherpas unser Gepäck zum Transport in Empfang. Sie schnüren hierzu zwei Rucksäcke zusammen und kommen so locker auf mind. 19 kg pro Sherpa! Man hat bei der Schlepperei fast ein schlechtes Gewissen. Und mit welchen Schuhen sie unterwegs sind, ist wirklich unglaublich. Einfache Turnschuhe. So manchen Sherpa sehen wir barfuß in Badeschlappen auf unwegsamem Gelände und mit einem Tempo, sozusagen im Schweinsgalopp. Es werden nicht nur Gepäck73


transporte sondern auch Versorgungstranporte für die Lodges vorgenommen. Stapel an Everest-Bierdosen, Toilettenpapier, Mineralwasser in Flaschen im Großpack, Essensversorgung wie Tomatendosen, Knoblauch, Mehl und Reis.

Fotos: Magdalena Hopfer

Die Lodges werden, wie zu erwarten, je höher man kommt immer einfacher, die Getränke immer teurer. Ein letztes eigenes Bad, allerdings mit nur kalter Dusche, hatten wir in Namche Bazar auf 3440 Metern Höhe. Die höher gelegenen Lodges bieten ein Gemeinschaftsklo und einen Waschraum, meist ohne Dusche. Die Wasserversorgung ist ganz simpel: Ein Plastik-Eimer mit Wasser gefüllt, an dessen Unterseite ein Plastikwasserhahn zum Aufdrehen angebracht ist. Denn die normalen Wasserleitungen sind in vielen Lodges über Nacht eingefroren. Die Temperaturen werden des Nachts frostig. So erlebte ich in einer unserer Lodges in Chukhung auf 4730 m, dass über Nacht die Innenseite unseres Fensters mit wunderschönen Eisblumen bedeckt war. Zum Glück hatte ich einen super warmen Daunenschlafsack.

74


Da ich für jede Nacht in der Lodge meine tibetanischen Gebetsfahnen anbrachte, war es irgendwie immer gemütlich und bunt dekoriert. Individuell halt. Lediglich abends zur Essenszeit wurde in den Lodges ein einfacher Brennofen, befeuert mit getrockneter Yak – Kacke, angeheizt. Denn Brennholz ist dort oben Mangelware. Am Morgen war es zum Frühstück eiskalt in dem Essens- bzw. Aufenthaltsraum. Da hilft nur: heißer Kaffee, frittiertes Tibetanisches Brot und dann nix wie los…. Am späten Vormittag, wenn dann die Sonne herauskam, konnte man sich sogar mit kurzer Hose und Top im Innenhof der Lodge sonnen, und das, wie mein Bild zeigt, auf knapp 5000 Metern Höhe. Oder man zieht sich nach dem Zwiebelschalenprinzip nach und nach was aus im Laufe des Tags, wenn die Sonne herunterbrennt. Das Hauptziel auf der Everest Base Camp Trekking Tour sprich EBC Tour war sicherlich das Basislager auf 5400 m des Mount Everest und als Zuckerl die Besteigung des Kala Patar auf 5550 m. Ein Abstecher ins schöne Imja-Tal von der Lodge in Chukhung aus zum Basislager auf 75


5100 m des Island Peak am Fuß des Imja Tse, ein riesengoßer mit teils mit Eis bedeckter Hochgebirgssee, darf auf keinen Fall fehlen. Ein herrlicher Weg entlang des wilden Imja Flusses. Ein sehr ursprüngliches Tal mit rauer Vegetation. Blicke auf den Everest (8848m), Lhotse (8516m), Nuptse (7861m), Lingtren (6714m und den Pumori (7161m) und Ama Dablam (6814m) – das Matterhorn Nepals – sind unbeschreiblich schön und begleiten uns auf allen Wegen. Unser Guide Hom ist beim Aufstieg sehr behutsam vorgegangen, so dass ich wider Erwarten kein Bisschen Kopfweh bzw. Anzeichen der aktuten Höhenkrankheit hatte. Man nennt das Acute Mountain Sickness Syndrome AMS. Er hat immer wieder Trinkpausen und Fotostopps eingelegt. Und hat uns die umliegenden Riesen an Bergen erklärt. Sie waren zum Greifen nah. Erstaunlich ist, dass auf 4000 m Höhe noch viele Gemüsesorten und sogar Kartoffeln angebaut werden, die man für das leckere Nepali-Nationalgericht Dal Bhat mit Linsensuppe, Reis und Gemüse benötigt. Die höchst gelegenste Lodge war die Buddha Lodge in Gorak Shep auf 5207 m. Sie ist die letzte dauerhaft bewohnte Ortschaft vor dem Südaufstieg zum Mount Everest und liegt direkt am Khumbu-Gletscher, der östlich des Ortes vom Mount Everest 76

kommend in südwestlicher Richtung vorbeifließt. Dort oben habe ich meine Mission erfüllt und an die Betreiber ein Geschenk meiner Freundin Jaqueline aus Halle, die genau vor einem Jahr auch dort war und die sympathischen nepalesischen Leute dort oben kennengelernt hat, übergeben. Die beiden haben sich sehr gefreut. Von dort aus gingen wir den Weg zum Everest Basislager, ein langer Trail, auf dem man vielen Trekkern begegnet, die man mit Namaste grüßt und die auch freundlich zurückgrüßen. Die Nepalesen sind ein sehr fröhliches Volk und unheimlich herzlich. Der Khumbu Ice Fall am EBC ist beeindruckend und ewig imposant. Jedoch sind dort erst wieder im Frühling Zelte, wenn die Expeditionssaison beginnt. Tags darauf ging es auf den Kala Patar, der ein Erdhügel ist. Kala heißt schwarz und Patar heißt Stein. Tatsächlich habe ich mir einen solchen mitgenommen als Andenken. Leider war an diesem Tag Schneetreiben und schlechte Sicht, weshalb man den Mt. Everest leider nur erahnen konnte. Was mich sehr erstaunt hat, ist die Mülltrennung, die bis in die obersten Regionen der TrekkingRouten vorgenommen wird. Es stehen überall Müllhäuschen, mit Einwurffächern für Plastik, Papier und Restmüll.


Auch beim Kochen bedient man sich energetisch fortschrittlicher, jedoch einfacher Methoden. Man stellt einen Parabol-Schirm zum Einfangen der Sonnenstrahlen auf und bündelt die Energie in einem Fokus, dem hotspot, zum Kochen.

Am Abschluss-Abend gibt es noch Geschenke für die Sherpas und unseren Guide Hom und wir fliegen mit der Propellermaschine zurück nach KTM, wo wir im Hotel Moonlight erst einmal ausgiebig duschen. Ich genieße die Kultur am Durbar Square und in Baktapur, einer alten Königsstadt. Ein absolutes Kontrastprogramm gegenüber der sauberen Luft und pittoresken Landschaft im Himalaya. Es stinkt nach Auspuffgasen und es ist laut, der Linksverkehr ist spannend, und erstaunlicherweise passieren keine Unfälle. Wir haben für die Sightseeing Tour stets einen einheimischen Fahrer und einen Städteführer. Die buddhistische Kultur hat mich sehr beeindruckt. Auch bei einer Leichenverbrennung konnten wir vom gegenüberliegenden Ufer zusehen. Summa summarum war es eines meiner extremsten Erlebnisse, die ich bisher hatte. Eine Annapurna Tour wird sicherlich in ein paar Jahren folgen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Das bleibt mein Motto. Von Magdalena Hopfner

77


Reise

espresso Magazin, Januar 2018

Frauen brauchen

Abenteuer Teil 2:

Über die Chinesische Mauer in Peking weiter nach Singapur

Von Stefanie Bergmüller In der espresso Dezember-Ausgabe habe ich Sie mit auf meine Reise von Ingolstadt nach China auf dem Landweg genommen. Nach zehn Tagen Zugfahrt bin ich nun in Peking angekommen. Meine Reise ist jedoch noch lange nicht zu Ende.

N

Tag 10

eben 20 Millionen anderen Menschen wusle ich mich - bepackt wie eine Ameise - nun durch das graue Großstadtdickicht Pekings. Irgendwie unbedeutend unter so vielen und trotzdem besonders fühle ich mich als Blondschopf, als ich mehrmals von Einheimischen um ein Foto gebeten werde. Markant ist die enorme Kluft zwischen Arm und Reich, die in einem Umkreis von wenigen hundert Metern aufeinanderprallen. Mein Taxi schlängelt sich durch enge Gassen, vorbei an Wellblechhütten an denen Rauch aufsteigt, hin zu meiner schönen Unterkunft, dem Hotel 161 (rund 45 Euro pro Nacht) im Stadtteil Dongcheng. Wow, ich dachte nicht, dass mich eine heiße Dusche, ein Fön und ein weiches Bett einmal so glücklich machen könnten. Doch deswegen reise ich nicht um die Welt.

„Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom“ Albert Einstein Ein Rucksacktourist, der Kulturen kennenlernen möchte, sollte sich frei machen von Vorurteilen und Maßstäben. Ich würde sagen, wer viel reist, erweitert nicht nur seinen Horizont, sondern wird entspannter und toleranter. Auch wenn ich schon viel gereist bin, werde ich auch dieses mal ein bisschen hibbelig, 78

endteuerin Backpacker MickinesundischAb Mauer en Steffi auf der Ch

KURIOSE FAKTEN ÜBER DIE

great wall

of china

Die offizielle Länge der Chinesischen Mauer beträgt 21,196.18 km. Beeindruckend vor allem, wenn man den Umfang des Äquators von rund 40.000 km in Relation sieht. Sie ist nicht nur das größte Bauwerk der Erde, sie ist auch eines der ältesten. Im 7. Jhd. v. Chr. entstanden die ersten Befestigungsanlagen. 1754 schrieb der britische Antiquar William Stukeley, die gewaltige Mauer sei das einzige Bauwerk, „das auch vom Mond aus erkannt werden kann“. Umgerechnet gleicht das etwa dem Versuch, ein menschliches Haar aus 3,2 Kilometern Entfernung betrachten zu wollen. Im Gegensatz zur Chinesische Mauer sind aber die Pyramiden von Gizeh aus dem All aus zu sehen. Die Chinesische Mauer ist nicht EINE große Mauer. Vielmehr handelt es sich um nicht miteinander verbundene Abschnitte. Das liegt daran, dass sie aus unterschiedlichen Epochen stammen. Somit variieren sie auch in ihrer Bauweise.


espresso Magazin, Januar 2018

Das Hotel 161 in Dongcheng Peking war ein Glücksgriff

Von überall her kommen sie, um die „Great Wall“ zu besteigen

als mein Tourguide, der mich zur Hiking Tour zur Chinesischen Mauer abholen sollte, nicht erscheint. In unseren Gefilden setzen wir Verlässlichkeit eben voraus. Aber nun sind Touren zur Chinesischen Mauer in Peking an der Tagesordnung, so dass das Hotelpersonal auf die letzte Minute noch eine alternative Tour für mich findet. Und als sollte es so sein, treffe ich im Bus auf meinen Freund Mick aus England, der mit mir das Zugabteil in der Transmongolischen Eisenbahn teilte.

Tag 12

Marie von Ebner-Eschenbach

„Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt!“ Arthur Schopenhauer

rer ung nach unseau Kulinarische Bzuelor Chnhin esischen M er Wanderung

Und wie ich während der Wanderung ans Essen denke, sehne ich mir während dem phänomenalen Mittagessen nur einen Bruchteil der wohligen Wärme aus meinem Zugabteil herbei. Ja, so sind wir Menschen eben, aber durch das Restaurant weht wirklich ein kalter Wind. Es ist von allen Seiten offen. Wir sitzen also mit Mützen und Mäntel am Tisch (Bild oben). Nach dem Essen geht es zurück zum Hotel und ich verabschiede mich von Mick. Für mich geht es am nächsten Morgen weiter nach Singapur und Mick setzt seine Reise durch China fort.

„Der Zufall ist die in Schleier gehüllte Notwendigkeit“

Wir sitzen im Bus nebeneinander, in erster Reihe. Es fühlt sich fast an wie eine Klassenfahrt, nur dass wir uns so amüsieren, als würden wir uns schon ewig kennen. Unsere Tourguides schlafen schon bei der Hinfahrt - der eine mit offenem Mund, die andere mit heruntergeklapptem Kopf. Direkt neben uns. Ein gefundenes Fressen. Ich zücke meinen Selfie-Stick und halte ihn unseren Guides direkt unter die Nase, um ein Video zu machen. Mick kommentiert es. Dieser Engländer hat ein richtig „dreckiges“ Lachen. Kennen Sie das, wenn Sie sich einfach nicht mehr einkriegen können vor Lachen, weil der andere so herzhaft lacht? Da kann eine Sache noch so unbedeutend oder witzlos sein, man kann einfach nicht mehr aufhören und steigert sich immer weiter hinein, bis der Bauch vor Lachen weh tut. So geht es mir bei Mick. Nach dem Lachmuskeltraining warten hunderte von Stufen zur „Great Wall“ auf uns. Frohnatur Mick begrüßt jeden einzelnen Touristen der neben uns absteigt mit einem netten „Hello!“. „Wir Menschen sollten freundlicher miteinander umgehen“ sagt er sinngemäß. Trotz Nebel und schlechter Sicht ist es doch ein ganz besonderes Erlebnis auf dieser historischen Mauer zu wandern. Ich setze mich auf das Gemäuer, atme tief die kalte Luft ein und lasse Füße und Seele baumeln.

Reise

Mein erster Flug auf dieser Reise steht bevor. Ich fliege mit Singapur Airlines nach Singapur. Ein regelrechter Wärmeschwall kommt mir am Flughafen entgegen. Ich entschliesse mich dafür, mein Gepäck zu erleichtern und lasse meinen Parka mit einem kleinen Zettel „Take it, if you want it“ zurück. Singapur überrascht mich als grüne Großstadtoase. Nach soviel Grau in Grau in Peking tut das gut. Ich habe das Port Quarters Hostel direkt am Hafen gebucht. Für nur 25 Euro pro Nacht im 6er-Frauenschlafsaal habe ich eine traumhafte Aussicht und die besten Restaurants direkt vor der Türe. Das Hostel überzeugt mit modernen Holzkabinen, die sich mit Jalousien abtrennen lassen. Am Abend gehe ich auf Nachtsafari im Zoo Singapur, dem größten Zoo der Welt, in dem Tiere nicht in Käfigen, sondern in - angeblich - natürlichem Habitat leben. Es scheint mir tatsächlich ein üppig begrünter Zoo zu sein, aber von „natürlichem Habitat“ (meiner Meinung nach) weit entfernt. Meine Gedanken schweifen über zum Animationsfilm „Madagaskar“ und ein wenig fühle ich mich auch an „Planet der Affen“ erinnert. Ich verlasse den Zoo nach 45 Minuten und erschrecke beim Blick auf mein Handy: unzählige Anrufe meines Ex-Zuggenossen Sharif. Was ich anfangs noch für Fürsorge hielt, macht mich langsam skeptisch. Ich schalte mein GPS-Signal aus. In abstrusen Gedankengängen stelle ich mir vor, dass er mir sonst irgendwo auflauern und mich verschleppen könnte.

Fortsetzung folgt

79


80


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Wellness

„Nikolausrutschen“ Weihnachts-Weltrekord in Europas größter Rutschenwelt Die Nikoläuse sind los! Am Nikolaustag bot sich in der Therme Erding ein ganz besonders weihnachtliches Schauspiel: Zahlreiche als Nikoläuse verkleidete Badegäste stürmten Europas größte Rutschenwelt, das Galaxy Erding, um einen galaktischen Weltrekord aufzustellen! Mit Hilfe der phänomenalen Unterstützung der Besucher holte die Therme Erding den Rekord mit den „meisten innerhalb einer Stunde auf einer Wasserrutsche rutschenden verkleideten Nikoläuse“ nach Erding. Um 17.45 Uhr fiel der Startschuss zur großen Rutschengaudi und die roten Weihnachtsmänner und -frauen erlebten auf der Magic Eye, der mit 360 Meter längsten Röhrenrutsche der Welt, ein einmaliges Rutschvergnügen. Die Überwachung und Anerkennung des Rekords wurde durch Olaf Kuchenbecker, Gründer und Geschäftsführer des Rekordinstituts für Deutschland (RID) durchgeführt. Um 19 Uhr wurde es dann spannend: Wie viele Nikoläuse nahmen tat-

sächlich am Rekordversuch teil? Doch schnell stand das unglaubliche Ergebnis fest: 155 Nikoläuse bezwangen die spektakuläre Reifenrutsche! Die Rekordurkunde überreichte Herr Kuchenbecker feierlich an Maximilian Maier, Event- und Messeleiter der Therme Erding. Alle teilnehmenden Rutscher freuen sich nun auf ihre persönliche Urkunde zum Rekord. Der Rekord reiht sich in die Riege bestehender Superlative in der Rutschenwelt ein. Doch neben den Guinness World Records, wie der längsten Bademodenschau aus dem Jahr 2010, ist das Nikolausrutschen sicherlich der außergewöhnlichste Rekord im Galaxy Erding. Weitere Informationen zu den vielfältigen Events der Therme Erding: www.therme-erding.de Thermenallee 1 – 5 85435 Erding E-Mail: kundenservice@therme-erding.de

81


Lifestyle

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

2

1

.

Was schätzen Kunden an Decathlon? Die große Auswahl und die Möglichkeit, alles direkt vor Ort ausprobieren zu können.

Was ist das Besondere an Decathlon? Unser Motto: „make sports accessible to many“ - Wir wollen mit unseren Produkten (Passion Brands) möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, Sport zu treiben. Vom Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen.

6

3

6 Fragen

Was ist zu Weihnachten besonders beliebt? Ganz weit vorn ist sicher die Easy Breath. Eine innovative Schnorchelmaske von uns, die das Atmen unter Wasser wie an Land ermöglicht.

Man kann bei Ihnen alles testen?

.. an Gerald Kleiner, Store Manager der Decathlon Filiale Ingolstadt

4

Jedes Produkt, egal ob Socke, Fahrrad oder Wurfzelt, kann bei uns direkt vor Ort getestet werden.

Wie viele Produkte hat Decathlon im Sortiment? 35.000 Produkte für mehr als 70 Sportarten.

5

82

Spezielle Winter-Highlights? Unser vielfältiges Produktsortiment findet der Kunde ganz einfach auf decathlon.de Dabei hat er die Möglichkeit, alle Produkte, die im Internet erworben wurden, bei uns umzutauschen oder andersherum. Man kann sich seine Internetbestellung per Click and Collect in die Filiale liefern lassen und sie versandkostenfrei innerhalb von 2 Wochen abholen. Wenn man es nicht will, kann man das Produkt direkt an der Kasse zurückgeben.


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Unter dem Motto „100 % Faszination Sport“ entwickeln wir bei DECATHLON seit 1996 verschiedene Sportmarken, unsere so genannten „Passion Brands“. Insgesamt gibt es derzeit 19 Passion Brands. Diese unterteilen sich in 19 Produktmarken für die unterschiedlichen Sportarten (wie zum Beispiel Quechua für Bergsport und Kalenjii für Laufsport) und 6 Komponentenmarken (z. B. Novadry für atmungsaktive Kleidung und Equarea für schnelltrocknende Materialien) für die Optimierung von Funktion und Qualität der Produkte. Was das Besondere an unseren „Passion Brands“ ist? Jede Passion Brand besteht aus vielen innovativen, hochfunktionellen und interessanten Produkten – die von uns selbst entwickelt werden, und zwar von A wie Angeln bis Z wie Zirkeltraining! Ob für Einsteiger oder Fortgeschrittene, Einzelkämpfer, Vereinsmannschaften oder die ganze Familie – jede Passion Brand besteht aus Produkten, die für jeder-

Lifestyle

mann erschwinglich sind und Freude am Sport vermitteln! Von der Produktidee, über die Entwicklung und dem Design bis hin zur Produktion. Wir machen es selbst! Mit eigenen Technikern, Ingenieuren, Designern und in Zusammenarbeit mit Leistungssportlern. So kontrollieren wir die Qualität sowie das Design und können jederzeit die Produkte verbessern – und Ihnen ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten! In den letzten Jahren haben sich unsere eigene Entwicklung, Technik und Design ausgezahlt. Unsere innovativen Produkte wurden mit zahlreichen Designpreisen, wie zum Beispiel dem red dot award: design und dem iF product design award ausgezeichnet. Laut aktuellem iF-Ranking gehört Decathlon zu den 15 innovativsten Firmen – weltweit! Das verdeutlicht ganz klar: Design und Innovation müssen nicht teuer sein! Bestes Beispiel: Unsere conds-Wurfzelte von Quechua!

Sport für alle:

Mit den „Passion Brands“ von Decathlon werden Sport- und Outdoorfans glücklich

83


Sport

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Der SpinningRaum

Schlange stehen am Eröffnungstag

FIT/ONE Neues Studio in Ingolstadt Egal ob München, Stuttgart, Frankfurt oder Wien, FIT/ONE ist überall für Sie da. Jetzt hat ein neues Studio in Ingolstadt eröffnet. Mit seinen 7.000 Quadratmetern Fläche ist es das größte Fitnessstudio Deutschlands auf einer Ebene. Hier findet das Sportler-Herz alles, was es begehrt. Auf einer Indoor Laufbahn mit einer Länge von 250 Metern können sich die Besucher auspowern. Die Fitnessgeräte kommen vom Weltmarktführer Life Fitness & Hammer Strength. Das Studio hat aber noch viel mehr zu bieten: Die größte Functional Zone aller FIT/ONE Studios, einen riesigen Cardio Park mit großer Multimedia Konsole, einen abgeschotteten LadyFit Bereich, einen gesonderten VIP Gold Bereich für Personal Trainings und einen großen Freihantelbereich mit Kurzhanteln bis 60 Kilo.

84


85


86


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Wohnen

Videotechnik für zuhause Immer im Bilde, was passiert - auch Privathaushalte setzen immer öfter auf moderne Videoüberwachung Videotechnik wirkt doppelt – zum einen zur Aufklärung von Straftaten, vor allem aber auch zur Abschreckung von Tätern. Mit dem verstärkten Einsatz von Videotechnik im öffentlichen Raum sollen genau diese Ziele erreicht werden. Aber auch immer mehr Bürgerinnen und Bürger wollen sehen, was zuhause passiert. Es gibt hier eine Vielzahl kostengünstiger Videosysteme. Über eine App für Smartphone & Co. hat man jederzeit direkten Zugriff auf die Bilder von zuhause.

gen kann es auch sinnvoll sein, aus der Ferne auf Kameras zuzugreifen, die beispielsweise bei der betagten Mutter installiert sind. Im Notfall kann man so nachsehen, warum der gewohnte Telefonanruf ausgeblieben ist und bei Bedarf schnell Hilfe holen.

ENTSPANNT UNTERWEGS, WENN DER HUND ZUHAUSE SCHLÄFT

Neben der Überwachung der eigenen vier Wände gibt es auch viele Tierliebhaber, die gerne zuhause nach dem RechEINBRUCHSCHUTZ FÜR ZUHAUSE ten sehen, wenn sie längere Zeit unterwegs sind. Wenn „Bello“ friedlich in seiVideoüberwachung für zuhause gibt es Mit Videoüberwachung ist man jedernem Körbchen schläft, sind Café- und für innen und außen. Foto: djd/ABUS zeit im Bilde, was gerade zuhause pasKinobesuche mit Freunden deutlich entsiert. Weiter lässt sich Unbemerktes im spannter und Großeinkäufe im SuperNachhinein aufklären, wenn eine Aufzeichnung erfolgt ist. markt können in Ruhe erledigt werden. Je nach Modell der Videoüberwachung können Daten lokal auf handelsüblichen SD-Karten oder auf einem speziellen WAS SOLLTE MAN BEI PRIVATER VIDEOÜBERWACHUNG AUF Videorekorder gesichert werden, um später angesehen zu JEDEN FALL BEACHTEN? werden. Sollte es tatsächlich zu einem Einbruch gekommen sein, können Videobilder hier im Kontakt mit der Poli„Grundsätzlich darf man mit Videotechnik nur das private zei oder der Hausratsversicherung helfen. Grundstück filmen und keine öffentlich zugänglichen Flächen“, erklärt Sicherheitsexperte Florian Lauw (abus). AuWISSEN, WIE ES HILFSBEDÜRFTIGEN ANGEHÖRIGEN GEHT ßerdem muss man Besucher auf die Videoüberwachung aufmerksam machen, beispielsweise durch einen deutlich In Absprache mit pflege- oder hilfsbedürftigen Angehörisichtbaren Hinweis am Eingang.(djd)

87


Interview

espresso Magazin, Januar 2018

Vom brigk bis

zur KiTa

Oberbürgermeister Christian Lösel zieht Bilanz Ein bewegtes Jahr liegt hinter der Stadt Ingolstadt. Und das darf man auch wörtlich verstehen, denn eine ganze Reihe von Bauprojekten wurde geplant, begonnen oder abgeschlossen. Dazu Oberbürgermeister Christian Lösel: „Das zurückliegende Jahr 2017 war für uns ein weiteres intensives Jahr – wir realisieren derzeit das größte Bauprogramm in der Geschichte unserer Stadt. Einige Projekte sind erfolgreich umgesetzt, andere bereits auf den Weg gebracht. Exemplarisch seien hier nur die Kammerspiele mit dem ersten Architekten-Wettbewerb, die vorbereitenden Maßnahmen zur Sanierung der Fußgängerzone sowie der Grundsatzbeschluss für die neue Nutzung des historischen Georgianums genannt. Das „brigk“, unser Digitales Gründerzentrum (das nach der Sanierung in den Kavalier Dallwigk umzieht), sowie das Konfuzius-Institut sind heuer gut gestartet. Wir haben große Jubiläen gefeiert, wie etwa das 50-jährige unserer Bezirksausschüsse, und wir haben die sprichwörtlichen Weichen für große Verkehrsinfrastrukturprojekte gestellt – den vierspurigen Ausbau der Ostumgehung Etting zum Beispiel oder auch den Audi Bahnhalt. Auch das Thema Sicherheit hat uns beschäftigt. Sowohl der Bundesinnenminister als auch der bayerische Innenminister waren bei uns zu Gast und haben sich in der INVG-Leitzentrale über unser neues kamerabasiertes Sicherheitssystem informiert. 88

Wir haben kräftig in den Neubau, in Erweiterungen und Sanierungen unserer Schulen und Kindertagesstätten investiert – und werden das auch weiterhin tun. Bis zum Jahr 2021 nehmen wir hierfür über 180 Millionen Euro in die Hand! Und wenn wir schon einen Blick ins neue Jahr werfen, kann ich sagen, dass auch die Themen Wohnungsbau und Digitalisierung ganz oben auf der Agenda des Stadtrates und der Stadtverwaltung stehen. Auch bei der Sanierung unserer historischen Gebäude stehen neue Meilensteine an. Im Juli wird das Feldkirchner Tor wiedereröffnet, über die Sanierung der benachbarten Roßmühle wollen wir uns intensive Gedanken machen. Um das alles zu stemmen, haben wir im Dezember einen soliden und kraftvollen Haushalt beschlossen, der wieder ohne Neuverschuldung auskommen wird. Sie sehen: Hier bei uns bewegt sich vieles, Fortschritt statt Stillstand, denn wir wollen den Menschen den optimalen Rahmen für ihre Lebensgestaltung bieten. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei allen bedanken, die sich für unsere Heimatstadt einsetzen, dafür, dass unsere Stadt so lebenswert bleibt. Ich wünsche Ihnen ruhige und besinnliche Stunden an Weihnachten und einen guten Rutsch in ein positives und glückliches Jahr 2018!“


Anzeige

Rechtstipp

Das verbotene Autorennen Der Gesetzgeber hat die Strafandrohung für illegale Autorennen erheblich verschärft. War dies zunächst „nur“ eine Ordnungswidrigkeit, ist es jetzt eine Straftat gemäß § 315 d StGB. Das heißt: Wer sich an einem illegalen Autorennen beteiligt, verliert nicht nur monatelang seinen Führerschein, er kann auch noch bis Dr. Sebastian Knott, Fachanwalt für Verzu zwei Jahre ins Gefängnis komkehrs- und Arbeitsrecht men, bei Gefährdung oder Verletzung anderer sogar bis zu fünf Jahre. Hierbei ist es schon strafbar, ein Rennen auszurichten, das heißt zu verabreden. Da es ein neues Gesetz ist, gibt es noch keine Entscheidung, ob das bloße Provozieren des an der Ampel nebenstehenden Fahrers durch Aufheulenlassen des Motors hier bereits ausreicht (würde wohl zu weit führen). Strafbar ist aber in jedem Fall das sogenannte „Rennen gegen sich selbst“, also wenn sich der Fahrer grob verkehrswidrig, rücksichtslos und viel zu schnell fortbewegt, um die höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. Der Gesetzgeber reagiert damit auf eine Vielzahl zum Teil folgenschwerer Unfälle innerorts bei derartigen Rennen und wandelt die Tat von einem „Kavaliersdelikt“ zu einer (relativ) schwer bestraften Straftat.

89


Kultur

espresso Magazin, Januar 2018

RAUHNACHT (FSK 18) Stefan Leonhardsberger über sein neues Stück Rauhnacht und die Ironie des Schicksals Was erwartet die Zuschauer bei Rauhnacht? Leonhardsberger: „Eine Mischung aus Kabarett und Kinoabend, eine wilde Reise durch das Mühlviertel und dessen Einwohner. Ich darf alle Rollen spielen und Martin Schmid macht den live Soundtrack dazu, da wir auf jegliche Requisiten und Bühnenbild verzichten, nenn ich ihn einen akustischen Bühnenbildner!“

Aber Moment mal: Warum ist das Stück FSK18? Leonhardsberger:„Das Stück ist FSK 18, das ist der freiwillige Kabarettschutz, denn unsere Erfahrung 90

ist, dass die Wahrscheinlichkeit, dass jemand unter achtzehn Jahren freiwillig ins Kabarett geht Richtung Null geht, und da wollten wir von Jungen vielleicht eine Trotzreaktion herausfordern, ‚ich geh ins Kabarett, um meinen Eltern eins auszuwischen‘. Also bei uns ist jeder herzlich willkommen.“

Die Premiere des Stücks ist ja am 1. Januar 2018. Wie verbringen Sie demnach Weihnachten und Neujahr? Leonhardsberger: „Weihnachten verbringe ich mit meiner Familie, also gemeinsam mit der spanischen Großfamilie meiner Freundin. Silvester werde ich ruhiger angehen, wegen der Premiere. Ich wollte ja früher Skispringer werden, aber die Tatsache, dass die am 1.1. ein Springen haben, hat mich wieder von dem Wunsch abgebracht, das ist doch Ironie des Schicksals, dass wir am 1.1. Premiere haben. Jetzt fühl ich mich doch ein wenig wie ein Skispringer!“


espresso Magazin, Januar 2018

Gewinnen Sie 1x 2 Tickets für die Rauhnacht am 1.1. in Ingolstadt auf S. 98

Eigentlich hat der Höllerbauer Erich mit dem maroden Erbhof und einer irren Großmutter bereits alle Hände voll zu tun. Als seine Tochter Nora in der Silvesternacht verschwindet, steht für ihn fest: Im neuen Jahr muss sich einiges ändern. Doch er ist nicht der Einzige, der sich viel vorgenommen hat. Auch hinter der glänzenden Fassade der Schottergrubendynastie Röbelreiterer liegen zwischen Sekt und Neujahrskonzert die Nerven blank. Sturmtief Vladimir bringt sibi-

Kultur

rische Schneemassen, die Kachelöfen glühen und langsam fragen sich alle: Wo zur Hölle ist eigentlich Nora? Wie in seinem Debüt DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA wirbelt Stefan Leonhardsberger auch in seinem neuen Programm die Kategorien der Unterhaltung durcheinander. Der österreichische Schauspieler und Sänger schlüpft für diese aberwitzige Mischung aus Kabarett und Kino in eine Vielzahl von Rollen und führt uns dabei lebhaft vor Augen, warum man an Silvester besser zu Hause bleibt. Martin Schmid sorgt als akustischer Bühnenbildner für den Live-Soundtrack und auch BILLIE-JEAN Autor Paul Klambauer ist in der Rauhnacht wieder mit von der Partie.

„Interessantes Doppelleben“ Daniel Reisner Kulturförderpreisträger 2017 Der junge Pfaffenhofener Musiker Daniel Reisner ist der Träger des Kulturförderpreises 2017 der Stadt Pfaffenhofen. Der mit 1.500 Euro dotierte Kulturförderpreis ist die höchste Auszeichnung, die die Stadt Pfaffenhofen im kulturellen Bereich zu vergeben hat. Bisher 23 Kulturpreisträger – vom Pianisten Max Hanft im Jahr 1993 bis zum Maler und Musiker Philipp Brosche im Jahr 2016 – zeichnete die Stadt Pfaffenhofen bisher aus. Peter Feßl, der Musikreferent des Stadtrates, ging in seiner Laudatio auf Daniel Reisners „Interessantes Doppelleben“ ein, denn er ist trotz seiner vielfältigen musikalischen Tätigkeiten und der großen Freude an der Musik kein Berufsmusiker, sondern hat einen so genannten „bürgerlichen Beruf“: Daniel Reisner arbeitet als Bauzeichner bei der Firma Wipfler – und auch die Arbeit macht ihm viel Spaß. Feßl ging auf Daniels musikalischen Werdegang ein: Von der Städtischen Musikschule über die Realschule bis zu allen Formationen der Stadtkapel-

Der Pfaffenhofener Kulturförderpreisträger 2017 Daniel Reisner (Mitte) erhielt seine Urkunde von Bürgermeister Thomas Herker (rechts) und Musikreferent Peter Feßl.

le, in der er als kleiner Trommler begann und heute die Jugendstadtkapelle leitet. Er spielt Posaune und Schlagzeug und nimmt neuerdings auch Gesangsunterricht. Und Daniel Reisner hat sich auch weit über Pfaffenhofen hinaus einen guten Namen gemacht. So spielt er seit 2011 bei Attacca, dem Jugendorchester der Bayrischen Staatsoper, und seit 2014 gehört er auch dem Blechbläserensemble Attaccabrass an. Er hat zweimal im Europäischen interkulturellen Jugendsymphonieorchester in England und Norwegen mitgewirkt, hat aber auch eine eigene Hochzeitsband gegründet, ist mit den Lustigen Holledauern in ganz Bayern unterwegs und spielt als festes Mitglied der Ludwig-Thoma-Musikanten auf dem Münchener Oktoberfest. 91


Kultur

Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

E

LVIS – Das Musical am 23. 04. 18, 20.00 Uhr Europas erfolgreichste Musical-Biographie feiert Elvis‘ musikalisches Leben vom Gospel über den Blues zum Rock’n’Roll, mit dem „besten Elvis seit Elvis“ und einem echten Zeitzeugen. Jetzt kommt die großartige Show zurück: Am Montag, 23. April ist sie wieder im Festsaal zu Gast! Neben Grahame Patrick als Elvis und Ed Enoch mit The Stamps sorgt ein hochkarätiges Ensemble aus Musikern, Sängerinnen, Tänzern und Schauspielern für authentischen Rock’n’Roll-Sound in der einzigartigen Musical-Hommage an Elvis Presley.

Elvis, Tina Falco & Co. Diese Musical-Highlights erwarten Sie 2018 im Theater Ingolstadt

F

ALCO – Das Musical am 27. 04. 18, 20.00 Uhr „FALCO – Das Musical“ ist eine liebevolle Hommage an das größte Genie der deutschsprachigen Pop/Rap-Geschichte und an einen der schillerndsten und extrovertiertesten Popstars der 80er Jahre. In einer überaus emotionalen und bewegenden zweistündigen Live-Show, in deren Mittelpunkt die unzähligen Superhits der Poplegende stehen, kommt Falcos Leben in einer packenden Musical–Biographie noch einmal auf die Bühne. Zu sehen ist die Show am Freitag, 27. April im Festsaal Ingolstadt!

92


Anzeige

espresso Magazin, Januar 2018

Kultur

H

AIR – The American Tribal Love-Rock Musical am 28. 02. 18, 20.00 Uhr Das legendäre Hippie-Musical hat auch 50 Jahre nach seiner Uraufführung nichts von seiner Energie verloren. „The American Tribal LoveRock Musical“ feierte 1966 als Off-BroadwayInszenierung seine Uraufführung und gilt bis heute als Meilenstein des Musiktheaters. In HAIR sucht die Hippiebewegung der 68er ein neues Lebensgefühl: eine Gesellschaft jenseits von Krieg, Rassentrennung und Autorität. Eine Ära im Zeichen von „Aquarius“. Make love, not war – am Mittwoch, 28. Februar im Festsaal!

S

IMPLY THE BEST – Das Musical am 04. 05. 18, 20.00 Uhr Eine außergewöhnliche Karriere: Ein halbes Jahrhundert Rock-Geschichte mit Höhen und Tiefen, mit Aufstieg, Fall und einem der eindrucksvollsten Comebacks aller Zeiten. Tina Turner-Fans können noch einmal ihre größten Hits live erleben – das Musical „SIMPLY THE BEST“ geht im Frühjahr 2018 wieder auf große Tournee und macht am Freitag, 4. Mai auch Halt im Festsaal Ingolstadt.

Karten-Vorverkauf: Hotline: 0 18 06 / 57 00 55 (0,20€/ Min., Mobilfunknetze max. 0,60€/Min.), online: www.cofo.de

93


Veranstaltungen

espresso Magazin, Januar 2018

2

Foto: Jörg Stroh

Foto: Schrägformat Fotografie

1

Anzeigen

BONFIRE-LIVE Fr, 22. Dezember, 20 Uhr, Eventhalle Westpark

Nachdem Bonfire in 2015 mit dem Chartalbum „Glörious„ international beweisen konnten, dass die Frische dieser Band unverwüstlich ist, feiern sie in 2016 ihr nunmehr 30jähriges Bühnen-Jubiläum. In ihrer langen Karriere haben Bonfire fast 1.500 Shows weltweit absolviert und waren unter anderem mit Whitesnake, Judas Priest und ZZ TOP in Europa und den U.S.A. auf Tournee. Bis heute veröffentlichte die Band 14 Studio-Alben und 13 Live-Alben, welche sich weltweit zusammen über 10 Millionen Mal verkauften. Bonfire spielten auf allen bedeutenden Hardrock- und Metal-Festivals, u.a. auf dem Alben „Live Over Europe„ (2002) und „Live in Wacken„ (2013) eindrucksvoll dokumentiert.

94

als „Söhne Eichstätts“ begann, startet unter neuem Namen und mit teils neuer Besetzung in die nächste Phase. Sänger Dirk Lina, Klaus Kopischke an den Keyboards, Michael Pusch an der E-Gitarre, Fabio Dick am Bass, Michael Simon am Schlagzeug und die Bläsersection Norbert Wörlein (Trompete), Ralph Wein (Posaune), Andreas Würzburger (Saxophon) und Andreas Kaffka (Saxophon), der auch gesanglich am Start ist, sind nicht nur versierte Musiker, sondern zeigen bei ihren Auftritten vollen Einsatz – und keine Sorge, die Jungs bleiben trotz des Bandnamens natürlich angezogen! Karten gibt es im Wirtshaus „Zum Gutmann“, bei Franz-Xaver, wohnen & schenken in Eichstätt und bei allen DK-Geschäftsstellen und online event.donaukurier.de/veranstaltungen

1 SILVESTER PRE-OPENING

LATEINAMERIKANISCHER ABEND

Sa., 30.12., Zum Gutmann Eichstätt

Mo., 1.1., Stadttheater Ingolstadt

Das Jahr beenden, beim traditionellen, am 30.12. stattfindenden Silvester pre-opening mit Feuerwerk und Mitternachtssekt und den Lokalmatadoren von Naked Soul. Was

Beim diesjährigen Neujahrskonzert geht es um die halbe Welt: nach Lateinamerika. Konkret steht Argentinien im Zentrum. Den Schwerpunkt bilden Stücke des Tangokönigs


espresso Magazin, Januar 2018

Veranstaltungen

3 avancieren – seit 1996 riss das von Matthias Georg Kendlinger kreierte Original aus dem Hause DaCapo Österreich über 800.000 Gäste und Liebhaber in 16 europäischen Ländern zu Begeisterungsstürmen hin – ein Beweis mehr für die Lebendigkeit Straußscher Musik. ...Verführerischfrische Klänge, an denen selbst Könige und Kaiser ihre wahre Freude hätten – Kultstatus inbegriffen! ...

3 „AUSGEWOGEN“ Do., 18.1., eventhalle am Westpark

Astor Piazzolla. Für dieses Repertoire sind der BandoneonStar Daniel Binelli und die Pianistin Polly Ferman vortreffliche Spezialisten. Es musiziert das Georgische Kammerorchester unter der Leitung von Ruben Gazarian. Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Tickets und weitere Informationen unter www.gko-in.de

Na, auch bei Ihnen alles schön „ausgewogen“? Cholesterin, Ritalin; Ehe toll, Konto im Soll? In Meiers brandneuem Soloprogramm herrscht nämlich ein Ungleichgewicht und Sie können es wieder ins Lot bringen! Eins steht fest: „Ausgewogen“ ist garantiert keine Schonkost, sondern eine bayerische Schlemmerreise für die Lachmuskeln mit viel Witz und Hintersinn; ein durch und durch kulinarisches Erlebnis mit KiBa-Weizen, Schweinsbraten-Smoothie und Anti-Baby-Pille. Da Meier, alias Matthias Meier, gehört zum humoristischen Dreigestirn „Da Huawa, da Meier und I“ und beschreitet nun mit seinem ersten eigenen Programm „Ausgewogen“ neue Solopfade. Beginn ist um 20.03 Uhr. Tickets und Infos: www.eventhalle-westpark.de

2 MARIA UND DIE CALLAS Sa., 13.1., Pfaffenhofen + Sa., 3.2., Ingolstadt

Begeisterte Kritiken hat Opernsängerin Lauren Francis für ihre Darstellung der Maria Callas geerntet – nun kommt sie mit dem Erfolgsstück „Maria und die Callas“ in ihre Heimatregion: Am 13.1. gastiert sie im Theatersaal in Pfaffenhofen, Beginn ist um 19.30 Uhr. In Wolfgang Schukrafts Stück (Regie Franz Garlik) geht Maria Callas zwischen Träumen und Wachen auf eine Reise durch ihr Leben. Maria Callas ist die Diva assoluta, die „Göttliche“, die mit ihrer Schauspielkunst die Oper des 20. Jahrhunderts revolutionierte. Sie hat die Menschen bewegt und fasziniert wie keine andere Sängerin der Musikgeschichte der letzten hundert Jahre. Doch was für eine Persönlichkeit verbirgt sich hinter der schillernden Operndiva? Es war ihre Tragik, dass sich zwischen dem Mythos „Callas“ und dem Menschen „Maria“ immer tiefere Abgründe auftaten. Tickets für die Vorstellung in Pfaffenhofen gibt es beim Pfaffenhofener Kurier und an der Abendkasse. Ein weiteres Gastspiel findet am 3.2. im Ingolstädter Altstadttheater statt, Beginn 20.30 Uhr. Tickets im Vorverkauf gibt es beim Donaukurier-Ticketservice. WIENER JOHANN STRAUß KONZERT-GALA So, 14. 1., 20 Uhr, Theater Ingolstadt-Festsaal

Eine Auslese an populären Schmankerln und begehrten Raritäten in erstklassigen Interpretationen der K&K Philharmoniker und des Österreichischen K&K Balletts ließ diese Konzertreihe zu einem musikalischen Jungbrunnen 95


Weihnachtspost

espresso Magazin, Januar 2018

1000 Euro und viel Aufmerksamkeit für die Tiere beim Tierheimtag in Ingolstadt Bei einem vorweihnachtlichen Tag der Offenen Tierheimtür freuten sich Tiere und Ehrenamtliche über 1000 Euro Spenden durch den Verkauf von Punsch, Kaffee, frisch gebackene Waffeln, Kuchen, veganem Chili und schließlich dem Losverkauf. Der Nikolaus (bekannt als Biss-Verkäufer Günter Holzer) beschenkte die kleinen Gäste. Pünktlich zum ersten Advent gab es auch den ersten Schnee, der weihnachtliches Flair aufkommen ließ. Auch die Ingolstädter Polit-Prominenz war anwesend: Karl Ettinger, Vorsitzender des Tierschutzvereins Ingolstadt, begrüßte hierzu den Ehrengast, Bürgermeister Sepp Misslbeck, Eva Bulling-Schröter (MdB a.D), die Stadträte Simone Vosswinkel und Christian Lange sowie die berufs-

mäßigen Stadträte Rupert Ebner (Umweltreferent), und Rechtsreferent Dirk Müller. Ettinger dankte in seiner Rede allen Unterstützern für ihre Arbeit und den Ehrengästen für ihre Wertschätzung. Über den Fundtiervertrag konnte der Stadtrat vermelden, dass, nachdem der Tierschutzverein nun alle erforderlichen Unterlagen an das Ordnungsamt geliefert hat, auch eine erste Tranche überwiesen wurde. Die Auszahlung einer zweiten Tranche ist an die Erstellung eines Finanzkonzeptes gebunden, das sich in der Entwicklung befindet. „Der Tierschutzverein ist auf einem guten Weg„ konnte der Vorsitzende dem Rechtsreferenten entlocken. Besonders schön: Ein paar der vierbeinigen Gäste des Tierheims konnten an dem Tag vermittelt werden. Fotos: Bird

Cheers! Weihnachten mit Weinschmecker Das Team von Weinschmecker Ingolstadt bedankt sich bei allen Kunden und wünscht Ihnen Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr 2018!

96


97


Sprücheklopfer

espresso Magazin, Januar 2018

20, ich höre 30.. Wer bietet mehr?

Die Firma Ritter war einer der Gewinner beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2017. Mehr dazu im Innenteil auf S. 50.

Vor etwa einem Jahr war es noch die Ritter Sport Einhorn-Tafel, die man auf ebay ganz hoch handelte. Bis zu 25 Euro pro Stück blätterten EinhornFans dafür hin. Jetzt ist Ritter Sport vielleicht der nächste Coup gelungen. Am 8. Dezember in Düsseldorf, im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises, auf dem übrigens auch die Stadt Pfaffenhofen vertreten war, stellte die Firma Rit-

ter die Sonderedition „10 Jahre Deutscher Nachhaltigkeitspreis“ vor. Die Jury wählte das Unternehmen zum Sieger, weil sich der Schokoladenhersteller u.a. für bessere Bedingungen beim Kakao-Anbau in Nicaragua einsetzt und dort eine eigene Kakaoplantage, die Modellplantage für beispielhafte ökologische und soziale Standards bei größtmöglicher Wirtschaftlichkeit betreibt. Schade nur, dass die Produkt-Verpackung eines Nachhaltigkeitspreisträgers wie Ritter Sport immer noch aus Plastik ist. „Wir von RITTER SPORT nutzen für alle unsere Sorten schon seit vielen Jahren eine umweltfreundliche Schlauchbeutel-Einstoffverpackung aus Polypropylen“, so steht es auf der Webseite. Fremdwort hin oder her, so ist Polypropylen immer noch ein Kunststoff, umgangsprachlich Plastik. Auch wenn die Belastung durch Polypropylen für die Umwelt tendenziell geringer ist, so entspricht es nicht den Kriterien einer „sauberen Produktion“. Na wenigstens ist die Sonderedition in Papier verpackt - Greenwashing lässt grüßen! Und sollte jemand von Ihnen mehr als 30 Euro für eine Tafel bieten, bitte in der Redaktion melden, eine von 800 Tafeln gibt es hier! (sb)

GEWINNSPIELE

IMPRESSUM

STEFAN LEONHARDSBERGER Gewinnen Sie 2x 2 Tickets für Stefan Leonhardsberger am 1.1. in der Eventhalle am Westpark Ingolstadt. Stichwort: „Rauhnacht“. Einsendeschluss ist der 22. 12. 2017

Verlag: espresso Publikations GmbH & Co. KG

THERME ERDING Gewinnen Sie je 2 Tageskarten für die Therme Erding! Stichwort: „Therme“. Einsendeschluss ist der 5. Januar 2018 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

GEWINNSPIELADRESSE: espresso Mediengruppe Wagnerwirtsgasse 8 85049 Ingolstadt Fax: 0841-98 124 01 - 99 E-Mail: win@espresso-magazin.de

98

EINHORNSCHOKOLADE 2.0 ?

Adresse: Wagnerwirtsgasse 8 | 85049 IN | Tel. 0841 / 98 124 01 - 0 Fax 0841/ 98 124 01 - 99 | info@espresso-mediengruppe.in www.espresso-mediengruppe.de V.i.s.d.P.: Michael Stern Geschäftsführung: Michael Stern Redaktionsleitung: Stefanie Bergmüller Redaktion: Melanie Arzenheimer, Kajetan Kastl, Sabine Roelen, Silke Federsel, Sabine Kaczynski, Vanessa Rohner Art & Satz: Daniela Kornprobst, Stefanie Bergmüller Druck: Mayr Miesbach Auflage: 20.000 Titel: stock adobe/ skypicsstudio Die nächste Ausgabe erscheint am: 1. Februar 2018 Wir lesen uns im Neuen Jahr! Bleiben Sie uns treu!


99


100

espresso Magazin Januar 2018  
espresso Magazin Januar 2018  

Monatliches Lifestyle Magazin für die Region Ingolstadt, Pfaffenhofen, Neuburg, Vohburg und das Altmühltal

Advertisement