Page 1

Ausgabejahr 19 · November 2017

Kostenlos zum Mitnehmen

Kuscheln Tipps & Trends für die kalten Tage

Kauen Events rund ums Gemüse

Gruseln Das espresso Halloween Styling

1


2


3


4


5


Inhalt

espresso Magazin, November 2017

INHALT

50 HAPPY HALLOWEEN: GRUSELALARM BEI FRISEUR MATUSCHKA

6

Foto: Daniel Huber hd-photography.de

HAPPY PEOPLE: DER SCHAL FÜRS LEBEN HILFT MENSCHEN IN NOT

Foto: Lana Grossa

14

9

KUSCHELALARM Tipps & Trends für kalte Tage

26

VORZEIGE-MISTER Unser Mister Ingolstadt startet durch

45

MUT-MACHERINNEN Frauen, die sich lieben wie sie sind

54

KRAUT & RÜBEN Events rund ums Gemüse

60

KOCHKÜNSTLER Gastronomen unter der Lupe

53

WELTVERBESSERER Klimaschutztag in Pfaffenhofen

84

SCHLÜSSELERLEBNIS Der FC Bayern fährt bei Audi vor

88

FLÜGELFLITZER Toni Pledl vom FCI im Interview

106 LACHMUSKELTRAINING Gewinnspiel & Sprücheklopfer


espresso Magazin, November 2017

Inhalt

Heile Welt Liebe Leserinnen und Leser, so bunt wie der Kaugummi unseres Titelmodels, so bunt präsentiert sich unser espresso Magazin auch im November. Seit der letzten Ausgabe ist viel passiert. Sowohl Gutes als auch Schlechtes. Die Homo-Ehe ist beschlossen und die Welt ist damit ein Stück bunter geworden. Die ein oder andere Farbe, die nun den Bundestag einfärbt, ist wohl eher fragwürdig. Geben Sie mir da Recht? Aber eigentlich kein Wunder, wenn es hierzulande sogar ein katholischer Pfarrer im Amt ablehnt, bedürftige Flüchtlinge bei sich im Pfarrheim aufzunehmen. Ist das in einer Stadt, die im Landkreis der „Lebenswertesten Kleinstadt der Welt“ liegt, (und es ist nicht Pfaffenhofen) zuviel verlangt? Aber weil es schon genügend schlechte Nachrichten auf dieser Welt gibt, servieren wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, (fast ausschließlich) gute Nachrichten: Schöne Mode, Ideen zum KIimaschutz, Stylingideen zu Halloween, Veranstaltungen, auf denen Menschen gemeinsam lachen & feiern - was will man mehr? Tauchen Sie ein in die heile Welt von espresso und seien Sie vielleicht schon bald ein Teil davon! Stefanie Bergmüller, Chefredakteurin espresso

Viel Vergnügen beim Schmökern wünscht Ihre

Unsere Medienberaterinnen:

zack die Bohne! Schnapp dir die

espresso (bevor es ein anderer tut)

Evelin Raffalt 0841/95154-110 raffalt@espressomediengruppe.in

Natali Motter 0841/95154-112 motter@espressomediengruppe.in

Titelfoto: Adobe Stock / BigLike Images

7


8


Lifestyle

Anzeige

Hello,

November!

Ideen fĂźr kuschelige Zeiten Zuhause Schal: Weber Classics, GerolfstraĂ&#x;e 49, Gerolfing

9


Lifestyle

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Tapete: Farben Hammel, Gaimersheim

Auch Wände wollen mal kuscheln. Wie wär‘s mit einer neuen

Tapete?

Kuschelpullover: Retzlaff Moden, Pfaffenhofen

Tasche: Weber Classics, Gerolfing

10


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Lifestyle

Kanne: macht sich gut unter der Tanne..

Schenk

WAS (ein)!

dir

mema Keramik Neuburg & Eichstätt Ab dem 11.11. für 69,99 statt 99,99 €

Shirt: Kosmetik,Parfümerie & Lingerie Hofmann, Neuburg

11


Lifestyle

Komm unter die Decke, Schnecke!

Spenden Wärme: Wolldecken von WOLLZEIT bei Betten Lierheimer, Neuburg

Socken mit Brosche: Krieglmeier, Pfaffenhofen

Bleiben oder auf die Socken machen? 9 Fragen, die Sie sich früher oder später in einer Beziehung stellen sollten 1. Wenn Ihnen jeder, der Ihnen wichtig ist, seine Erlaubnis geben würden, sich zu trennen, würden Sie trotzdem bei Ihrem Partner bleiben? 2. Werden Ihre Bedürfnisse in der Beziehung erfüllt, ohne dass Sie dafür kämpfen müssen? Wir kämpfen schon genug außerhalb der Beziehung. Sie sollte ein Platz sein, an dem wir uns aufladen können. 3. Haben Sie Ihren Partner aufrichtig gern? Wenn er nicht Ihr Freund ist, kann er wohl langfristig auch nicht als Ihr Partner mit Ihnen durchs Leben gehen. 12

Glitzer-Socken Schuhhaus Zirngibl, Pfaffenhofen


Lifestyle

Anzeige

4. Respektieren Sie Ihren Partner als gleichwertiges Individuum? Wahrt er Ihre persönlichen Grenzen, gibt er Ihnen Freiraum, lässt er Sie so einzigartig sein, wie Sie sind? 5. Fühlen Sie sich von ihm angezogen? Zumindest bevor Sie eine Ehe eingehen, sollten Sie es.. 6. Fühlen Sie eine tiefe Verbindung und haben Sie das Gefühl, dass Sie zusammengehören? 7. Können Sie Ihrem Partner verzeihen? Keiner von uns ist perfekt. Wenn man sich nicht vergeben kann, tun sich über die Zeit Gräben auf, die einsamer machen als jedes Single-Dasein. 8. Haben Sie Spaß zusammen? Wenn die Beerdigung von Tante Helga freudvoller war als die Beziehung, dann ist nicht nur Tante Helga tot. 9. Haben Sie und Ihr Partner gemeinsame Träume und Pläne für die Zukunft? Wer keine gemeinsame Zukunft sieht, braucht auch keine gemeinsame Gegenwart.

13


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Magdalena Neuner und Sarah Nuru (rechts) tragen den Schal fĂźrs Leben und setzen damit ein Zeichen

al, der indet h c S n i E en verb h c s n e M

14

Fotos: Lana Grossa

Charity


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Charity

Wer diesen Schal trägt, setzt ein Zeichen gegen Kriege und hilft mit seiner Spende syrischen Flüchtlingskindern! Im Preis jedes Wollpakets (Garn für den Schal von Lana Grossa) sind 10 Euro Spende enthalten. Direkte Spendenmöglichkeiten finden Sie zudem unter: www.savethechildren.de

Gewinnen Sie einen der Charity-Schals! Lana Grossa und espresso verlosen den Schal fürs Leben inklusive Box! Gewinnspiel auf Seite 106

tion Eine Ak che für syris kinder ngs Flüchtli

15


16


17


18


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Handwerkskunst

Schmuckstücke in Handarbeit Weber Classics feiert 10-jähriges Bestehen mit 10 % Rabatt den ganzen Winter über Weil besonderes Design besonderes Können erfordert, ist Herbert Weber mit seinen Künsten als Kürschner nach wie vor ein gefragter Mann. Als mittlerweile Einziger seines Handwerks in Ingolstadt feiert er nun sein 10-jähriges Betriebsjubiläum. Begonnen hat er seine Lehre 1966 in Ingolstadt. 30 Jahre lang war er bei der Firma Knöferl tätig - damals noch im Großhandel. Es ist die Handwerkskunst, die aus dem Naturprodukt Leder oder Pelz ein echtes Designerstück macht. Mit viel Know-how, Gefühl und Erfahrung arbeitet Herbert Weber in seiner Manufaktur in Gerolfing Ihre Pelzmäntel um und macht daraus – in Kombination mit exklusiven Stoffen – ein unverwechselbares Uni-

kat. Aus Alt mach Neu, lautet hier die Devise. Doch eigentlich ist es für den passionierten Kürschner noch viel mehr: „Ich liebe den Kontakt mit Menschen“, verrät er. Und ich freue mich, wenn glückliche Menschen, die mein Handwerk schätzen, bei mir ein- und ausgehen!“ Herbert Weber ändert Ihnen übrigens nicht nur Pelzmäntel und -Jacken ab, Sie können Ihren Mantel auch in eine kuschelige Winterdecke umarbeiten lassen. Zudem finden Sie eine große Auswahl an aktuellen Kollektionen und edlen Accessiores wie Ringe, Kropfbänder, Mützen, Schals, Taschen und mehr - zu erschwinglichen Preisen. Und Inhaber Herbert Weber hat das Kürschner-Handwerk 1966 erlernt. die individuelle Beratung vom Durch einen Schulfreund kam er zu Profi gibt’s natürlich kostenlos diesem Beruf. dazu.

Herbert Weber Gerolfstraße 49 · 85049 Ingolstadt Tel. 08 41/ 4 63 66 · Mobil: 01 74 / 3 10 45 40 Samstags Termine nach Vereinbarung

abatt 017 / 18! R % 10 saison 2 r e t n i W zur 19


20


21


22


23


Mode

espresso Magazin, November 2017

Germany‘s-Next-Topmodel-Kandidatin Leticia (Mitte) aus Ingolstadt lief auch mit bei der Modenschau

Elke und Franz Mayr, Inhaber von Xaver Mayr, Haus der Mode

Topmodel im Modehaus

Fotos: Kastl / Banai

Xaver Mayr präsentierte die Herbst/Wintertrends 2017/18

24

Bisher hatte überwiegend das Xaver Mayr-Verkaufspersonal die Ehre, über den Roten Teppich bei der alljährlichen Modenschau von Xaver Mayr zu laufen, um den Xaver Mayr-Kundinnen die aktuelle Mode zu präsentieren. In diesem Jahr lief neben den Catwalk-erprobten Verkäuferinnen auch TopmodelKandidatin Leticia aus Ingolstadt (Schulfreundin von Elisabeth Mayr) mit. Auch zwei Kundinnen sowie Schülerinnen des Katharinen Gymnasiums hatten das Vergnügen, die schöne Mode vorzuführen. Gezeigt wurden lässige Parka, schicke Daunenjacken, bunte Schals und Mützen, kombiniert mit kurzen Röcken und passenden Strümpfen. Modelmaße hin oder her – im winterlichen Kleiderschrank dürfen in dieser Saison Farben wie Königsblau oder kräftiges Rot definitiv nicht fehlen!


25


Lifestyle

espresso Magazin, November 2017

Unser Mister Ingolstadt 2017 Fabian Rieder ist ein gefragtes Model

26


Lifestyle

Fabian Rieder bei seinem „unangenehmsten“ Modeljob. „Diesen Haarschnitt hätte ich mir am liebsten erspart.“

Fabian Rieder gewann die Wahl zum Mister Ingolstadt 2017. Obwohl er noch gar nicht so lange modelt, scheint es gut für den jungen Mann zu laufen. Aber hallo Fabian, wenn man sich dein Portfolio ansieht, hast du schon für einige Größen gemodelt. Du startest jetzt voll durch, oder? Ich bin erst seit ca. einem Jahr im Modelgeschäft, aber habe schon gute Jobs an Land gezogen, u. a. für ZARA. Ein Highlight war kurz nach der Mister-Wahl ein einwöchiger Job für Puma!

Hast du Tipps für Newcomer im Modelbusiness, die es so anstellen wollen wie du? Als Tipp kann ich nur eines sagen: Sei immer du selbst, verstelle dich nicht. Erfolgreich wird man durch A Kontakte, B viel Arbeit (was auch viel Freizeitverlust bedeutet) und C etwas Glück zum richti-

27


Lifestyle

Anzeige

gen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein. Ganz wichtig ist natürlich auch ein gutes, professionelles Portfolio.

Du bist auch durch eine Agentur vertreten. Woran erkennt man seriöse Modelagenturen? Es gibt in Deutschland einige gute Agenturen. Pauschal kann man nicht sagen, welche Agentur „gut“ ist, denn jeder Typ passt in bestimmte Agenturen. Agenturen, die im Vorfeld Geld vom Model verlangen, sind aber absolut unseriös!

28


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Lifestyle

Welcher war dein bester Modeljob? Zu meinen „Lieblingsjobs“ gehören eindeutig die Jobs für Wellnesshotels und Thermen.

...Und dein schlimmster Modeljob? Der „unangenehmste“ Job war ein Haarshooting für ein Magazin. Meine Haare wurden an der Seite komplett abrasiert und oben blieb eine Art Hufeisenschnitt stehen. (Anmerkung d. Red.: Bild auf der vorangegangenen Seite).

Dein Waschbrettbauch kann sich sehen lassen. Hältst du für deinen Body streng Diät? Und ist ein perfekter Körper Voraussetzung für Erfolg im Modelbusiness? Sport und Ernährung sind natürlich schon sehr wichtig. Es kommt jedoch darauf an, in welcher Schiene man modelt. Als Lifestyle-Model sind auch „ganz normale“ und widerum auch außergewöhnliche Charaktere gefragt.

Sorry, Ladys! Er hat zwar TV-Bachelor-Potential, aber Fabian ist bereits vergeben!

29


Lifestyle

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

WĂźrde Fabian auch gut stehen! exklusive Jacke: Mode Brenner, Neuburg

30


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Wie machst du auf dich als Model aufmerksam? Wichtig sind vor allem Social Media, wie Instagram, Facebook, um Kontakte zu knüpfen. Auch wichtig ist es, dort möglichst viele Follower zu bekommen, um eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen. Um diese zu bekommen, ist es wichtig zu posten, posten, posten und auch andere Profile zu bewerten, liken, kommentieren.

Lifestyle

Können wir gut verstehen: Modeljobs im Wellnessbereich mag Fabian am liebsten.

Was machst du eigentlich so in deinem Amt als Mister Ingolstadt? Als Mister Ingolstadt habe ich bisher schon einiges erleben dürfen. Ob einige Interviews, Modeschauen und weitere Veranstaltungen wie das Weinfest bei Weinschmecker, die Trachtennacht im Hotel Domizil und, und, und... Miss Ingolstadt, Sarah, ist auch immer mit dabei!

Wann steht die nächste Wahl an? Die Mister Bayern Wahl wird im November sein. Ich trete an und bin gespannt, wie es weitergeht!

Wir sind es auch! Viel Erfolg, Fabian! (sb)

31


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Deko von „ausgfuchst“

Tortenträume von Simone Alberter

Fotos: Raffalt

Hochzeit

Auf Brautschau Hausmesse bei Mein Hochzeitsladen in Lenting Die schönsten Trends rund ums Heiraten 2017/18 konnte man sich im Oktober wieder einmal bei Mein Hochzeitsladen in Lenting holen. Inhaberin Marion Ferber veranstaltete die Hausmesse in ihren Räumlichkeiten und holte dafür Dienstleister für Hochzeiten aus der Region mit ins Boot. Vom Brautkleid über die Torte bis hin zu den Flitterwochen konnten sich zukünftige Brautpaare Inspiration für die eigene Hochzeit holen. Models trugen die schönsten Kleider vor und das Brautmodengeschäft präsentierte sich blumig-bunt und herausgeputzt bis ins kleinste Detail.

Maria Pedersen von Blumen Schmidt

Angelique Frickel zauberte schönstes Braut-Make-up.

Der Juwelier Elfinger-Zellner

32

Marion Ferber (re.) mit Andrea Reindl freuten sich über den großen Andrang.


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Wenn der Duft von Tannen durch die Stadt weht, erwartet Sie ein traumhaftes Ambiente mit Gefühl und Emotionen. Rund um Florales bietet die Lounge magische Momente zum Verweilen. Hier können Sie Freunde treffen und eine schöne Zeit genießen. Verbringen Sie mit uns in einer bezaubernden Atmosphäre einen gelungenen Abend.

Event

Die außergewöhnliche Adventsausstellung von Keimling eröffnet am 17. November ab 12 Uhr in der Winterlounge

www.keimling.de ,,Trend trifft Tradition“ Zusätzlich zur Winterlounge laden wir zur Ausstellung parallel auch im Blumen Keimling in die Be ckerstr. 9 in Ingolstadt ein – Sie werden die Leidenschaft spüren!

Winterlounge - Moritzstr. 6, Ingolstadt Beratung & Verkauf: Fr. 17.11. 12 - 20 Uhr, Sa. 18.11. 10 - 20 Uhr & So. 19.11. 12 - 17 Uhr Blumen Keimling Beckerstr. 9, Ingolstadt, Tel. 0841 99 369 480 Beratung & Verkauf: Fr. 17.11. 9 - 18 Uhr & So. 19.11. 11 - 17 Uhr 33


Geburt

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Elisabeth Vomberg, Heilpraktikerin für Psychotherapie, im Haus der Gesundheit

Mit Hypnobirthing ins Babyglück Elisabeth Vomberg gibt Kurse zur Natürlichen Geburt

„Hypnobirthing ist eine natürliche und sanfte Methode, die Geburt entspannt und bewusst zu erleben.“

„Hypnobirthing“ - dieses Wort klingt nach einem neuen Trend, dabei ist es viel mehr die Rückkehr zu etwas ganz Natürlichem. Selbst Prominente wie Herzogin Kate oder Hollywood-Star Jessica Alba schwören auf „Hypnobirthing“, eine sanfte Methode, die Geburt ohne chemische Schmerzmittel entspannt und bewusst zu erleben. In speziellen Kursen lernen werdende Mütter und Ehepaare mit Kinderwunsch bei Elisabeth Vomberg, sich mental und körperlich auf das Babyglück und ein natürliches Gebären der Schwangeren vorzubereiten sowie mit psychischen Belastungen, Ängsten und Schmerzen umzugehen. „In unserer Praxis möchten wir einen Bogen spannen vom Kinderwunsch bis zum Wochenbett und darüber hinaus“, erklärt Elisabeth Vomberg und erläutert die vielen Vorteile von Hypnobirthing: „Die Mutter geht viel selbstbewusster und entspannter am Tag der Entbindung in die Klinik, sie profitiert von einer verkürzten Geburts- sowie Erholungsphase. Durch Hypnobirthing bleibt aufgrund des Verzichts von chemischen Schmerzmitteln mehr Energie für die Geburt und auch die Gefahr des Hyperventilierens wird reduziert. So wird die Geburt zu einer friedlichen Erfahrung, wie sie die Natur vorgesehen hat. Das Feedback der Mütter, die mit dieser Methode geboren haben, ist überwältigend!“

Wenn Sie mehr über die Kurse von Elisabeth Vomberg erfahren möchten, finden Sie Informationen auf ihrer Internetseite www.natürlichgebären.de.

Haus der Gesundheit

Elisabeth Vomberg

Münchener Str. 47

Heilpraktikerin für Psychotherapie

85107 Baar-Ebenhausen Tel. 0 84 53 - 442 91 44 34

www.natürlichgebären.de


HAUTNAH INFORMIERT

Anzeige

WISSENSWERTES RUND UM UNSER GRÖßTES ORGAN

Wie gefährlich ist der schwarze Hautkrebs? Die Gefahr des Malignen Melanoms

So gut wie jeder hat sich schon mit dem Thema Hautkrebs beschäftigt. Sei es durch das vorbeugende Eincremen mit Sonnencreme oder durch das empfohlene Hautkrebsscreening beim Haus- oder Hautarzt. Die Angst vor schwarzem Hautkrebs ist berechtigt: Denn das Maligne Melanom ist der Hauttumor mit der höchsten Metastasierungsrate (Metastasierung = Streuen des Tumors in andere Organe) und für mehr als 90% aller Sterbefälle an Hauttumoren verantwortlich. UV-Strahlung ist als ein wichtiger Faktor für die Entstehung von Melanomen erwiesen, besonders bei hellhäutigen, UV-empfindlichen Personen. Besonders schädlich ist dabei die sog. intermittierende Exposition hoher UV-Dosen, wie sie in Sommerurlauben typischerweise vorkommt. Salopp ausgedrückt ist damit das besonders risikoreiche „käseweiße Rösten der Haut von 0 auf 100“ gemeint. Außerdem haben u. a. Menschen mit zahlreichen Muttermalen (> 100), mehreren auffälligen Muttermalen und/oder Melanomen in der Familie oder in der eigenen Vorgeschichte ein erhöhtes Risiko. Sie sollten daher öfter zum Hautarzt zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Ziel ist, ein Melanom früh zu erkennen und frühzeitig operativ zu entfernen. Bei frühem Herausschneiden (mit Sicherheitsabstand) eines noch oberflächlichen, sog. „in situ Melanoms“ ist der Patient durch die Operation geheilt. Denn ein noch oberflächlich in der Haut gelegenes „in situ Melanom“ kann noch nicht in Lymphknoten oder andere Organe metastasiert haben. Resümierend empfehle ich daher jedem, regelmäßig zum Hautkrebsscreening zum Haus- und/oder Hautarzt zu gehen, um das Hautkrebsrisiko für jeden einzelnen zu minimieren.

Dr. med. Anna Elisabeth Meier, Fachärztin für Dermatologie, Venerologie & Allergologie, Inhaberin Haut- & Laserzentrum Altmühltal, Eichstätt

35


„Das russische Mädchen & der bayerische Bub“ Die kirchliche Hochzeit von Lena & Patrick Scherrmann

Die Krönung ihrer Liebe sollte es sein. Bereits 2014 hatten sich Lena und Patrick Scherrmann vor dem Standesamt getraut, nun fand die kirchliche Hochzeit statt. Ganz zu schweigen davon, dass im April ihr kleiner Sohn Louis das Licht der Welt erblickte, könnte man fast sagen, dass ihr Glück nun perfekt ist. Anfang 2012 hatten der Elektro-Ingenieur und die Wirtschaftsingenieurin sich am Arbeitsplatz kennen und lieben gelernt. Nach zwei Jahren Beziehung der romantische Antrag am Strand von Fuerteventura und wenige Monate später bereits die standesamtliche Hochzeit. 36

„Uns wurde relativ schnell klar, dass wir zusammengehören. Wir haben auch schon sehr früh über Heiraten, Hausbau und Kinder kriegen gesprochen.“ Einen Monat nach der Hochzeit fingen Patrick und Lena an, ein Haus zu bauen. In diesem Jahr war es dann endlich fertig, mitsamt Garten und allem Drum und Dran. Also konnte die kirchliche Trauung in Angriff genommen werden. Das Kleid für die Hochzeit hatte sich Lena gekauft, sobald sie erfahren hatte, dass sie schwanger ist. Weiter in der Schwangerschaft wäre es schließlich nicht möglich gewesen, ein Kleid anzuprobieren, das dann auch noch passt, wenn der Kleine auf der Welt ist. „Und so hatte ich direkt das Ziel, dass das Kleid an der Hochzeit dann auch passt“, meint Lena.


espresso Magazin, November 2017

Hochzeit

Die Garde des Denkendorfer Faschingskomitees trat auf - Patrick ist Präsident.

Fotos: Fillm Wedding Team

Für die Braut begann der große Tag schon um drei Uhr morgens mit Frisieren, Make-Up und nebenher noch Louis fertig machen. Erst um 7:30 Uhr wurde sie von ihrem Mann mit dem Oldtimer zum Fotoshooting auf der Burg in Kipfenberg abgeholt. Gestärkt durch ein Weißwurstfrühstück machten sich Brautpaar und Gäste in Begleitung einer Blaskapelle auf den Weg zur Kirche. Die große Feier mit über 250 Gästen fand anschließend im Feststadl im Landgasthof Rockermeier in Unterpindhart bei Geisenfeld statt. Hier überraschte das Brautpaar seine Gäste mit einem etwas anderen Hochzeitswalzer zu dem Lied „Once upon a December“ aus dem Zeichentrickfilm Anastasia. 37


Hochzeit

espresso Magazin, November 2017

Obwohl der Ablauf der Hochzeit eher bayerisch war, mischten sich auch immer wieder russische Elemente mit hinein. Am Anfang hatte die Band einen Brauch angestimmt, dass das Klimpern auf Kaffeetassen für das Brautpaar bedeutet, dass sie aufstehen und sich küssen müssen. Die russischen Gäste kannten einen ähnlichen Brauch. Sie schreien dann „gorka“(= „bitter“). Und dabei muss sich das Brautpaar ebenfalls küssen. Dies wurde abwechselnd den ganzen Abend lang angestimmt.

„Es ging alles so schnell wie im Film. Alle schwärmen vom Essen, aber wir selbst haben kaum etwas davon probiert“,

38

meinen die beiden. Immer wieder wurden Fotos gemacht und Einlagen präsentiert. Patricks Cousinen etwa boten eine lustige Einlage, bei welcher sie das Kennenlernen des Hochzeitspaares parodierten. Im Mittelpunkt dieser Parodie stand das Denkendorfer Denkmal „Ein russisches Mädchen und ein Bayernbub“ - Sinnbild für die deutsch-russische Freundschaft - da Lena gebürtige Russin ist und Patrick ein waschechter Denkendorfer. Fast wie ein „eigenes“ Denkmal“, wie auf den Leib geschneidert! Und auch Lenas Freunde hatten ein amüsantes Video vorbereitet, wie sie für das Brautpaar durch Feldarbeit, Honigverkauf oder Hausmeisterarbeiten, Geld sammelten. Und natürlich trat auch das Faschingskomitee Denkendorf auf, immerhin ist Patrick Präsident. (vr)


39


Hochzeit

espresso Magazin, November 2017

Auf Wolke

7...

... lebt es sich besser - Die Hochzeit von Vanessa & Rudi Veitinger Der Bräutigam: Die Braut:

* Rudi Veitinger (27) aus Dörndorf

* Vanessa Veitinger (27, geb. Pickl) aus Denkendorf

* Fahrzeuglackierer bei Audi

* Bürokauffrau im Familienunternehmen Pickl Fotos: AK-Die Fotografin

Gemeinsamkeiten: * Christkindl Emily (wird am 24. Dezember 2 Jahre) * Dana mit der kalten Schnauze (trägt gerne Fliege, wie man sieht)

40


espresso Magazin, November 2017

Hochzeit

Die Trauung: Wie? Kirchlich am 9.9.2017, Standesamt am Vortag Wo? St. Sixtus Kirche Dörndorf Wer? Pfarrer Konrad Weber, Dörndorf

Brautauto: R8, geliehen vom Autohaus Bierschneider

Brautkleid: Mein Hochzeitsladen, Lenting

Anzug: Mode Brenner, Neuburg

Ringe: Bilz Goldschmiede, Eichstätt

Die Feier:

Wer? Das Brautpaar mit 140 Gästen Wo? Im selbst aufgebauten Zelt auf dem Grundstück der Eltern, mit anschließendem Brautverziehen im Stadl nebenan Wie? Start mit Weißwurstfrühstück von der Metzgerei Hierl & Catering vom Gasthof Krone, Denkendorf, Getränke vom Getränkemarkt Gabler

41


Lifestyle

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

„Den Antrag bekam ich beim Frühstück Zuhause, vor unserem WellnessUrlaub!“ „Ich war in der Klasse unter ihr. Ein Paar wurden wir mit 16!“

Fotos: AK-Die Fotografin

42


Beauty & Wellness Christine Thalmaier Ihr Exklusives Kosmetikstudio Beckerstr. 2A, 85049 Ingolstadt, Tel.0841/34452 (vormals Weinberger Beauty & Wellness )

Neueröffnung

10% auf alle Produkte am 24. und 25. November

Christine Thalmaier und Katharina Krieglmeier verwöhnen Sie von Kopf bis Fuß

Einladung zur Neueröffnung unserer neuen Räumlichkeiten

In neuen Räumlichkeiten präsentieren sich Christal Beauty & Wellness und Podologie & Fußpflegepraxis Katharina Krieglmeier. Nachdem Christine Thalmaier und Katharina Krieglmeier im Mai 2016 das Institut Weinberger übernommen haben, ist nun der Umzug in eine moderne, großzügige Praxis erfolgt. Auf 145 qm ist es gelungen, ein professionelles, aber auch warmes Ambiente zu schaffen. Bei der Einrichtung wurde an nichts gespart. Am 24. November von 18 - 21 Uhr und am 25. November von 10 – 16 Uhr haben Sie die Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen. Ein Glas Prosecco und ein kleines Geschenk erwarten Sie. Eine Vielfalt von Behandlungen wird angeboten. Von klassischen Gesichtsbehandlungen über Mikrodermabrasion und Mikroneedling, Ultraschallund Mesoporation-Behandlungen bis hin zu besonderen Anti-Aging Behandlungen ist für jeden etwas dabei. Auch Männer sind herzlich willkommen. Neben Produkten von Gertaud Gruber ist nun auch die Wirkstoffkosmetik von AND Skincare aus Amerika erhältlich. Christine Thalmaier und Katharina Krieglmeier freuen sich auf Ihren Besuch!

am Freitag, 24.11.17 von 18 bis 21 Uhr & am Samstag, 25.11.17 von 10 bis 16Uhr Wir laden Sie zu einem Glas Prosecco ein! Jeder Gast erhält ein kleines Geschenk!

NEU bei uns: Wirkstoffkosmetik aus den USA

PODOLOGIE & FUSSPFLEGEPRAXIS Katharina Krieglmeier Beckerstr. 2A, 84059 Ingolstadt, Tel.0841–34452 (vormals Podologie & Fußpflegepraxis Weinberger)

43


Lifestyle

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Clever eingerichtet Stauraum als Designobjekt - Maximal praktisch und trotzdem schön anzusehen: Die Kunst liegt darin, beide Eigenschaften gut miteinander zu vereinen Im Falle des unten aufgeführten Eingangsbereiches einer jungen Familie war die Vorgabe der Auftraggeber, möglichst viel Stauraum für Jacken, Mäntel, Schuhe, Fahrradhelme etc. zu schaffen, ohne aber den architektonisch sehr gelungenen, großzügig wirkenden Eingangsbereich optisch einzuengen. Außerdem sollte ein offener Teilbereich als Gästegarderobe integriert werden. Durch die Einbaulösung, bei der die Schrankmöbel bis auf den letzten Millimeter an den Baukörper angepasst wurden, fügt sich der Hauptschrank optisch, sozusagen als Wand, in den Raum ein. Der gewünschte offene Gästebereich wurde bewusst als rustikaler Eichenblock in die übrige Front eingesetzt und absichtlich etwas nach vorne heraus gezogen. Darunter wurden Schubladen für z. B. Mützen, Schals, Handschuhe etc. platziert sowie offene Regale für aktuell getragenes Schuhwerk, welches dort optimal auslüften kann, bevor es dann in den geschlossenen Schrank geräumt wird. Insgesamt ist somit ein „elegantes Raumwunder“ entstanden, an dem der Besitzer sicherlich lange seine Freude haben wird.

44

Vorher...

...Nachher


Nur keine falsche Bescheidenheit! 10 tolle Frauen aus der Region zeigen sich in ihrem Lieblingsoutfit von bea la moda, Ingolstadt, und verraten uns, was sie an sich richtig gut finden!

„Ich mag mein natürliches Lachen! Das Outfit habe ich mir ausgesucht, weil es meinen natürlichen, lässigen

„Ich liebe meinen dunklen Teint,

Look unterstreicht!“

damit kann ich besonders gut mit der Mode spielen!“

Magdalena (23), Ingolstadt

Kristina (26), Buxheim

Was ich an mir mag..

„Diese kuschelige Kunstfelljacke von bea la moda ist genau mein Style! In Kombination mit der Hose wirkt mein Look sportlich, locker - wie ich! Was ich an mir besonders mag? - Hmm... mein Lächeln!“ Sonya (47), Neustadt 45


Beate Hofstetter (2.v.li.) lud ihre Kundinnen ein, sich in ihrem Lieblingsoutfit von bea la moda (Am Audikreisel) fotografieren zu lassen. Die drei Bilder mit den meisten Klicks bis zum 10.11.2017 gewinnen Einkaufsgutscheine. Die Bildergalerie mit allen Kundinnen vom Fashiontag, fotografiert von Denis Prier, finden Sie unter www.kbumm.de.

„Die Farbe Rot ist meine Lieblingsfarbe. Mein Outfit ist super bequem und sieht elegant aus. Ich bin zwar oft sehr kritisch mit mir, aber wenn ich etwas mag, dann sind es meine

„Ich trage total gerne Röcke und habe auch schon sehr viele in meinem Kleiderschrank. Der rote Pulli hat perfekt dazu

Figur und meine Beine.“

gepasst, deshalb habe ich mich für dieses Outfit entschieden! Was ich an mir mag? -

Elli (60), Kösching

meinen Arsch!“ Natalie (29), Wolnzach

„Ich bin Dolmetscherin und lege Wert auf stimmige Outfits, denn man wird aufmerksam beobachtet in diesem Job! Weil ich mit meinen 1,73 m relativ lange Beine habe, betone ich diese gerne. Das Outfit fand ich sexy!“ Sylvia (59), Ingolstadt 46


Mein Lachen ist das, was ich am meisten an mir mag!“ Iris (39), Kösching

„Ich bin stolz auf mein schönes langes Haar! Und überhaupt finde ich, man sollte sich lieben, wie man ist, denn das strahlt man auch aus! Mein liebstes bea la moda-Outfit ist dieses Kleid mit Oversize-Strickmantel - es ist perfekt!“ Manuela (51), Ingolstadt

„Meine Sommersprossen, meine Haare und mein Lächeln mag ich an mir!“ Cornelia (41), Stammham

47


LiebesLeben

Anzeige

Ich will keine Schokolade... Unsere Lieblingsstücke, die nicht nur Ihnen Freude machen werden

Wäsche von Love Stories erhältlich bei Krieglmeier, Frauenstr. 26, Pfaffenhofen

Tigerlilli..

Lov e Bra Storie : s Slip 55 € : 30 €

Negligé von Kosmetik - Parfumerie - Lingerie Hofmann, Luitpoldstr. C72 Neuburg

48


LiebesLeben

Anzeige

Zauberhafte Dessous Label: AIKYOU, erhältlich bei Drunter Mauthstr. 3, Ingolstadt

Black is beautiful... ERHALTEN SIE 5 EURO RABATT AUF LINGERIE VON PANACHE! Den ganzen November über bei Drunter, Mauthstr. 3 in Ingolstadt

(bei Vorlage der Anzeige oder „gesehen bei espresso“) Bra : erh Love S ä t Krie ltlich b ories Pfa glmeie ei f r 60 € fenhof , en

Schlangenlady...

Slip Lov von im e Stor R 25 eptil ies prin € t

Das Tolle an der Wäsche von Love Story ist, dass sich die Einzelteile wunderbar untereinander kombinieren lassen!

49


Halloween

espresso Magazin, November 2017

espresso

SCHÖN gruselig

Halloween Styling

Fotos: Daniel Huber / www.hd-photography.de

Sport- und Fitnesskauffrau Lisa hat heute von Lifepark-Chef Markus für das espresso Halloween-Experiment spontan freibekommen. Wenn der wüsste...

Samtblazer & Bluse: Marion - Mode der Zeit Löwenstraße 24, Pfaffenhofen Make up & Haare: Friseursalon Matuschka, Ingolstadt

Der Horrorfilm Saw 8 ( auch Jigsaw, zu dt. Stichsäge; Puzzle) feierte am 26. Oktober 2017 Premiere in den Deutschen Kinos. Passend zu Halloween ist das für uns ein Grund, den Style der Marionette, durch die der Killer im Film spricht („Ich möchte ein Spiel spielen!“), nachzumachen. Wir zeigen Ihnen, wie der Look gelingt!

ZUCKERPUPPE? Masken der Filmfigur gibt es mittlerweile zur Genüge. Wir wollten den Charakter aus dem Film „Saw“ zeigen, wie er als weibliche Version aussehen könnte. Lifepark-Mitarbeiterin Lisa lässt sich auf diese Verwandlung ein. 50


espresso Magazin, November 2017

Die 25-Jährige bekommt von den Stylistinnen Cindy und Melis Özge vom Team Matuschka ein aufwendiges Make up mit weißer Grundierung, dunklen Augen, roten Lippen und den charakteristischen roten Wangen.

Eine rote Fliege darf nicht fehlen! Diese ist erhältlich bei Retzlaff Männermoden in Pfaffenhofen.

...Und so stylen Sie den Look nach:

Halloween

Für den perfekten Look bekommt Lisa eine weiße Bluse, eine schwarze Röhrenhose und als Highlight einen Samtblazer in Silbergrau, alles von Marion - Mode der Zeit aus Pfaffenhofen. Location: Friseursalon & Kosmetik Renate Matuschka, Geisenfelder Str. 21, Ingolstadt

WARUM BLOß GRUSELN WIR UNS VOR PUPPEN IN HORRORFILMEN SO? Chucky, die Mörderpuppe, Annabelle und Billy, die Jigsaw-Puppe haben eines gemeinsam: Sie sind klein, haben einen starren Blick und Gruselpotenzial. Doch was ist eigentlich so gruselig an einer Puppe? Wahrscheinlich ist es dieses unschuldige, kindliche Image, das sie verkörpert. Jigsaw Billy kommt sogar auf dem Dreirad daher gefahren. Diese unschuldige Holzpuppe ist der Überbringer der tödlichen Aufgaben im Film „Saw“, vor denen man sich tatsächlich fürchten kann.

Fliege: Retzlaff Männermoden, Ingolstädterstraße 27, Pfaffenhofen

Dreirad: RADHAUS Bei der Arena 7, Ingolstadt

Samtblazer & weiche Röhrenhose: Marion - Mode der Zeit Löwenstraße 24, Pfaffenhofen

Sneaker: Gepäckausgabe Theresienstraße 34, Ingolstadt

Handschuhe aus Echtleder: Röckl, München

51


Halloween

espresso Magazin, November 2017

espresso Chefredakteurin Steffi Bergmüller lässt sich heute von Stylistin Renate Matuschka „Hörner aufsetzen“.

WARUM HABEN WIR EIGENTLICH GÄNSEHAUT, WENN WIR UNS GRUSELN? Die Erklärung ist: Der natürliche Reflex ist uns angeboren und hängt mit den Ur-Instinkten zusammen. Wo wir heute kleine Härchen haben, war früher ein dickes Fell. Unsere Vorfahren nutzten es, um Feinde abzuschrecken. Kam ihnen ein Gegner zu nahe, richtete sich der Haarpelz auf und wirkte so drohend und gefährlich auf ihr Gegenüber. Auch wenn unsere Behaarung über die Jahrzehnte immer weniger geworden ist, sind die winzigen Haarbälge mit den dazugehörigen Muskeln, auch Haarfollikel genannt, erhalten geblieben. Jedes Haar ist durch ein Haarfollikel tief in der Haut verankert. Wenn wir Angst haben, ziehen sich die Muskeln zusammen und die Haarbälge bilden auf der Hautoberfläche winzige Höcker. Dieses Phänomen kennt man übrigens auch im Tierreich.

52

Während dem Styling bei Matuschka geht Steffi so einiges durch den Kopf. Zum Beispiel, warum wir eigentlich Gänsehaut haben, wenn wir uns gruseln... Stylistin Melis Özge und Renate Matuschka verwandeln Steffi in ein Teufelsweib. Jetzt kommt auch noch Top-Stylist David zur Hilfe. Wenn das kein Kunstwerk wird...

Eine Stunde später... Kaum wiederzuerkennen: Steffi mit Extrem -Make-Up, Kunstblut und Hörnern - und jetzt ab in die espresso Redaktion und die Kollegen auffressen ...ähm... erschrecken!


espresso

Halloween Styling ... EIN ECHTES TEUFELSWEIB? Kunsthaar, viel Haargel, jede Menge Haarspray, ein Kreppeisen und sechs geschickte Hände erschufen diesen außergewöhnlichen Look. Übertriebenes Make-Up ist an Halloween ein Muss! Die Violett- und Schwarztöne lassen blaue Augen leuchten und auch die Lippen dürfen an Halloween – was sonst ein No-Go ist – mit schwarzem Lipliner umrahmt werden. Als Finish wurde Kunstblut auf eine künstlich geschaffene Latex-Wunde am Kinn angebracht. Um den teuflischen Look perfekt zu machen, ist das Outfit das A und O. Wir haben einen aufwendig bestickten Zweiteiler von Mode am Schloss aus Ingolstadt gewählt. Damit ist man der Hingucker auf der nächsten Halloweenparty und alleine nachts im Dunkeln heimgehen sollte auch kein Problem sein!

Handschuhe aus Echtleder: Röckl

DER TEUFEL TRÄGT.. Prada? – Nein. Das Kleid (Zweiteiler) bekommen Sie bei Mode am Schloss! Styling: Friseur Matuschka, Ingolstadt Fotos: Daniel Huber, Vohburg www.hd-photography.de

53


Tradition

espresso Magazin, November 2017

Fotos:Sabine Kaczynski

Wenn die Zwiebel lockt Buntes Treiben rund um das beliebte Gemüse – Zwiebelmarkt in Beilngries Bereits zum achten Mal fand der traditionelle Zwiebelmarkt in Beilngries statt. Trotz des kühlen Wetters zog das attraktive Programm der Veranstaltung Groß und Klein aus Nah und Fern in die historische Altstadt.

VIELE VERSCHIEDENE HIGHLIGHTS Nach der Markteröffnung durch den 1. Bürgermeister Alexander Anetsberger und die 7. Beilngrieser Zwiebelkönigin Svenja Blamberger durften 54

sich die Besucher auf zahlreiche interessante Programmpunkte freuen. Auftritte von Kindergruppen und Jagdhornbläsern, der Tanz der Marktfrauen oder ein Interview mit Studierenden der Landwirtschaftsschule Ingolstadt waren nur einige der Highlights, die die Zuschauer begeisterten. Besonders freuten sich die Zwiebelmarktbesucher auf das Schaukochen von Gourmetkoch Johann Herrler, der sich prominente Unterstützung durch den Torjäger des FC Ingolstadt 04, Sonny Kittel, geholt hatte. Das gemeinsam zubereitete Gericht durfte von den Zuschauern auch gleich verputzt werden und fand großen Anklang.

SCHÖNES UND SCHMACKHAFTES Zudem konnte man sich beim Schlendern durch die Altstadt an den vielen aufgestellten Buden mit allerlei Kunsthandwerk, Schmuck und Dekorativem eindecken, aber auch jede Menge Schmankerl rund um die Zwiebel und mehr genießen. Eine kleine Zwiebelausstellung, die viel Wissenswertes über das beliebte Gemüse vermittelte, rundete die gelungene Veranstaltung ab. (sk)


espresso Magazin, November 2017

Tradition

55


espresso Magazin, November 2017

Fotos: Kajetan Kastl

Tradition

Nachschub: Franz Wöhrl vom Gemüsehof Wöhrl hatte genug Krautköpfe im Angebot.

Franz Kapeller erhobelt sich den Titel Der diesjährige Krautkönig kommt aus Dasing und war zum ersten Mal zu Gast Volle Halle beim 15. Krautfest auf dem Gemüsehof Wöhrl in Ingolstadt-Unsernherrn. Höhepunkt war wieder das Krauthobeln um den Titel des diesjährigen Krautkönigs. Franz Kapeller (40) aus Dasing holte sich dabei die Krautkönigswürde. Nach 90 Sekunden hatte der Chemielaborant 25,4 56

Der Krautkönig Franz Kapeller wird geehrt

Kilogramm Kraut gehobelt. Jürgen Lachermeier und Fabian Kreitmeier, die ihm dicht auf den Fersen waren, schafften immerhin 24,8 Kilogramm. Der neue Krautkönig war mit seiner Mutter zum ersten Mal auf dem Krautfest und hatte davon im Radio erfahren. Wie er sagte, habe ihm das Krauthobeln viel Spaß gemacht und er möchte nächstes Jahr wieder mitmachen. Danach gab es einen Malwettbewerb für einen guten Zweck. Innerhalb weniger Minuten mussten die vier Teilnehmerinnen Landschaften auf das Papier pinseln. Rita Kreitmeier und Nicole Wittmann gingen laut Dezibelmesser als Siegerinnen aus dem Wettbewerb hervor und verwiesen Verena Dirr und Elena Lange auf die Plätze drei und vier. Die Bilder wurden versteigert, der Erlös daraus wird für die PalliativStation am Klinikum Ingolstadt verwendet. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Jugendblaskapelle Zuchering. Durch das Programm führte Bayern 3 Programmchef Thomas Linke-Weiser. (kk)


Tradition Nicole Wittmann und Rita Kreitmeier und (2. und 3. v.l.) siegten beim Malen

Robert Schmidl, Dirigent der Jugendblaskapelle, „am Werk“

Auch die Polit-Prominenz verfolgte den HobelWettbewerb

Nicole Wittmann: Malen für einen guten Zweck

57


Fotos: Sabine Kaczynski

Lifestyle

espresso Magazin, November 2017

Die beiden passen perfekt zusammen: der eine ein Fußball-Profi, der gerne kocht, der andere ein Gourmet-Koch, der Fußball-Damen trainiert. Dabei kann ja nur was Gutes rauskommen! Und so war es auch: Ein leckeres Gericht, bestehend aus einem Rinderrückensteak mit Kartoffel-Selleriepüree und Rotwein-Schalottenbutter und einem Zwiebelbrotchip, kreierte der Koch mit seinem prominenten Assistenten vor den Augen der Besucher des Beilngrieser Zwiebelmarktes – inklusive professioneller Anrichtung auf dem Teller und anschließender Verkostung.

ProfiGespann Gourmet-Koch Johann Herrler und FCI-Torjäger Sonny Kittel kochten gemeinsam beim Beilngrieser Zwiebelmarkt

58

TOP-KOCH SONNY KITTEL Und wie hat sich der Top-Torschütze der Schanzer nun beim Kochen angestellt? „Sonny ist ein TopKoch, den ich ja bereits vom Koch-Duell her kenne, das wir beim FCI schon veranstaltet haben. Er hat Interesse und Gefühl. Wenn Fußballer Gefühl im Fuß haben, haben sie das auch in der Hand“, schmunzelte der Koch-Profi, der seinem Co-Koch gleich passenderweise einen (Koch-)Kittel und ein ultrascharfes Profi-Messer schenkte. Und der Blondschopf gab das Kompliment auch gleich zurück: „Johann ist ein feiner Kerl, bei dem wir ja schon einmal mit der gesamten Mannschaft waren. Auch heute hat das Kochen echt Spaß gemacht. Ich bin zwar kein leidenschaftlicher Koch, aber ich lerne gerne dazu – und das kann man bei Johann mit Sicherheit.“


Lifestyle

Koch-Experiment geglückt: Nicht nur Sonny Kittels Freundin (Bild links), sondern auch die Besucher des Zwiebelmarktes lobten das leckere Essen.

CORNFLAKES UND RÜHREI Und lernen muss der sympathische Mittelfeldspieler beim Kochen – anders als beim Kicken – schon noch ein bisschen, wie seine Freundin bestätigte: „Wir kochen oft gemeinsam. Da macht er zwar gerne mit, aber ich muss ihm schon noch viele Anweisungen geben“, verrät sie und schmunzelt, „aber er macht es sehr gerne!“ Aber auch zuhause habe er schon dazugelernt, werde von Mal zu Mal besser. „Und es macht Spaß“, so der Fußballer. Aber nun mal Hand aufs Herz: Gibt es eine Mahlzeit, die Sonny Kittel ganz alleine zubereiten kann? „Wahrscheinlich nur Cornflakes oder Rührei“, gibt er zu und grinst: „Da muss ich wohl doch noch dran arbeiten!“ LECKERES FÜR AUGE UND GAUMEN Das muss Johann Herrler ganz bestimmt nicht mehr: Rosa gebratenes Rinderrückensteak mit Thymian, Knoblauch und Vanille an Rotwein-Schalottenbutter, garniert mit Blumenkohlröschen, dazu Kartoffelpüree mit Sellerie und rotem Meerrettich und ein Zwiebelbrotchip mit Bärlauchpesto. Schon beim Erklären der Kreation lief den Besuchern das Wasser im Munde zusammen. Das Zwiebelconfit aus Schalotten, gedünstet mit Honig und abgelöscht mit Apfelessig, übernahm Sonny Kittel unter Anleitung von Johann Herrler. Nachdem alles fertig und angerichtet war, durften die Zuschauer die Köstlichkeiten auch noch probieren. Einhellige Meinung: Absolut lecker! SELBST IST DER KOCH! Gourmet-Koch Johann Herrler empfiehlt übrigens, sich ruhig auch an so schwierig klingende Rezepte ran zu wagen: „Wenn man weiß, wie man Fleisch rosa brät, kann man dieses Gericht sehr leicht selber machen. Das Püree ist ein bisschen mit Sellerie gepimpt, der Meerrettich grob geraspelt und mit Roter Bete eingefärbt. Der Zwiebelbrotchip ist eigentlich nur getoastet und mit einem Pesto versehen. Und bei der Schalottenbutter wird der Rotwein stark eingekocht und die schaumige Butter untergehoben.“ Mit ein klein wenig Aufwand gelingt so ein Gericht, das toll aussieht und fantastisch schmeckt – und mit dem Sie garantiert bei Ihren Gästen punkten können! (sk) 59


Genuss

espresso Magazin, November 2017

Kochkünstler Diese Restaurants haben eine „Ausgezeichnete Bayerische Küche“

35 Betriebe aus ganz Bayern haben sich den strengen Kriterien der Klassifizierung Ausgezeichnete Bayerische Küche gestellt und konnten, nach Überprüfung durch eine unangemeldete Kommission, am 10. Oktober 2017 im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ihre Urkunden in Empfang nehmen. Von den insgesamt 35 Betrieben aus Bayern wurden zwei Betriebe mit einer Raute, neun Betriebe mit zwei Rauten und stolze 24 Betriebe mit drei Rauten ausgezeichnet.

60


Genuss

Anzeige

Ausgezeichnete Bayerische Küche Die „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ steht als Qualitätssiegel für authentische bayerische Gastronomie. Mit der Klassifizierung Ausgezeichnete Bayerische Küche, hinter der das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern stehen, werden die Besonderheiten der regionalen Küche gewürdigt. Jede Region Bayerns verfügt über ihre typischen Zutaten, Gerichte und Zubereitungsarten. Diese prägen maßgeblich das Image der Region und sind für das Heimatgefühl der Einheimischen in gleichem Maße wichtig wie für interessierte Touristen. Diese Stärken gezielt zu nutzen und den kulinarischen Reichtum der regionalen Küche erlebbar zu machen, ist der Anspruch der „Ausgezeichneten Bayerischen Küche“. Zudem sind die Ansprüche und Wünsche der Gäste gestiegen. Sie verlangen nach verlässlichen Kriterien, die ihnen dabei helfen, den Betrieb mit der besten Küche und authentischsten Atmosphäre auszuwählen. Diesen Anspruch erfüllt das Qualitätssiegel, es wurde mittlerweile zum Markenzeichen einer qualitativ hochwertigen, für die Region typischen und glaubwürdigen Küchenkultur. „Mit dieser Klassifizierung stellen wir die Küchenkunst und Küchenkultur der bayerischen Regionen in den Mittelpunkt und heben die kulinarischen Höhepunkte jeder Jahreszeit gezielt hervor, um unsere Gäste mit unverwechselbaren Angeboten zu verwöhnen“, erläutert DEHOGA BayernPräsidentin Angela Inselkammer, und ergänzt: „Dabei spielen die heimischen landwirtschaftlichen Qualitätsprodukte sowie die Erzeugnisse unserer Brauer und Winzer ebenso eine besondere Rolle, wie unsere Gastgeber, die ihr Haus mit hohem Engagement und freundlichen, versierten Mitarbeitern führen.“ Nutzen Sie das Siegel als verlässlichen Qualitätskompass, um ganz einfach garantiert echte und garantiert ausgezeichnete bayerische Wirtshäuser zu finden. Der Landgasthof Euringer, der Landgasthof Wagner und der Gasthof Eisvogel haben das Qualitätssiegel „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ in unserer Region erhalten. Wir wünschen Ihnen schon jetzt viel Spaß beim Entdecken & Genießen!

Weitere Infos unter: www.bayerischekueche.de

61


Positiv denken! 20 Jahre Positiv Fitness

Stefan Hilpert (li.) und Uli Schwarz (re.) leiten das Positiv Fitness.

Unter diesem Motto luden am Freitag, dem 06.10.2017, die Geschäftsführer Stefan Hilpert und Uli Schwarz ihre Gäste ins Classic Oldtimer Hotel ein, um diese Historie gebührend zu feiern. Das Studio hat sich zu einer der größten und führenden Fitness- und Wellness-Anlagen in der Region Ingolstadt entwickelt. Bei einem bayrischen Abend mit Buffet und musikalischer Umrahmung durch die Band „Zither-Partie“ und mit humorvollen, besinnlichen Gedanken von Bettina Kruxberger und Kruxi schaute man auf die letzten 20 Jahre zurück und feierte das Jubiläum. Seine Anfänge hatte das Positiv Fitness in der Hinterangerstraße in Ingolstadt. 2008 zog es eine Ecke weiter in einen modernen Gebäudekomplex in die Münchenerstraße 144. Mit einem umfangreichen und stets aktuellen Angebot in den Bereichen Fitness, Wellness, Gesundheit und Freizeit gelang es dem Positiv immer wieder aufs Neue, seinem Premium-Anspruch in diesem Segment gerecht zu werden. Schon bald zählt die Positiv Familie 13 Familienmitglieder und wenn man positiv denkt, werden es mit den Jahren noch mehr.

62


63


Gesellschaft

espresso Magazin, November 2017

1

3

5

Fotos: Banai/ Zell / Habl

Impressionen vom Pfaffenhofener Volksfest 2017

4

1) Die geladenen Königinnnen prosten nach dem Bieranstich mit Königinnen-Betreuer Roland Dörfler an 2) Volksfestkönigin 2017, Verena, ist - wie könnte es anders sein - eine Mitarbeiterin der Bäckerei Wiesender. 3) 3. Bürgermeister Roland Dörfler mit Fräulein Klara Bergmeister von der Bäckerei Bergmeister 4) Thomas Herker mit seiner Steffi beim Umzug 5) Urkundenverleihung durch Albert Gürtner (2. Bürgermeister) am Vereinsabend - Es ging lustig zu! 6) Vor fünf Jahren kaum vorstellbar, dass es auf dem Pfahofara Volksfest einmal Bio-Hendl geben wird 7) Zum Spitz-Volksfestwirtin Julia Spitzenberger mit Papa 8) Ehrung für langjährige Treue zum Volksfest Pfaffenhofen durch Bürgermeister Herker: Festwirt Lorenz Stiftl, Romanus Zinnecker, Ingrid Stelzer, Edmund Eckl, Jenny Fertsch und Volksfestreferent Richard Fischer.

7

6

8

64

2


65


66


67


Grüne Ideen

espresso Magazin, November 2017

Carolin Ferber (li.) hat einen eigenen Blog zum Thema plastikfreies Leben www.plafpaf.de. Patricia Kufer (re.) gewann mit ihrer Familie den Publikums-Klimaschutzpreis der Stadt Pfaffenhofen 2017.

Nachgedacht Beim 3. Klimaschutztag in Pfaffenhofen stand der Hauptplatz im Zeichen des Umweltschutzes Stargast war Christoph Biemann von „der Maus“

Die Kleiderkammer mit ihrem 68 neuen Projekt „Restcycling“

Grüne Idee: La Cucina Inhaberin Sabrina Capobianco. Sie fährt ihr selbstgekochtes Essen täglich auf dem Fahrrad aus.

Mario Dietrich von den Stadtwerken warb für Grünpatenschaften und verteilte Blumenzwiebeln.


espresso Magazin, November 2017

„Jute- und Plastikgirls“ machten auf die Plastikflut aufmerksam.

Grüne Ideen

V. li.: Energie-Referent Andreas Herschmann, Dr. Michael Jakuttis (Biomasse Hkw), Andreas und Patricia Kufer mit ihren Kindern Antonia, Heidi und Laurenz, Barbara und Michael Weichselbaumer (Doima-Hof).

Plastikfrei & Co. Die Klimaschutzpreise 2017 gehen an Biomasse-Heizkraftwerk, Doima-Hof Weichselbaumer und Familie Kufer Christoph Biemann von „der Maus“ führte den Kindern am Hauptplatz Experimente vor.

Das hätte „der Maus“ gefallen. Denn wenn Klimaschutztag in Pfaffenhofen ist , sprießen geradezu die grünen Ideen auf dem Hauptplatz. Stargast war Christoph aus der ARD-Kindersendung „die Maus“. Er experimentierte mit Ahoi Brause, die Stadtwerke hingegen schworen auf ihr pures Pfaffenhofener Leitungswasser und veranlassten einen Geschmackstest, der überaus positiv für ihr Wasser ausfiel. Mädchen in Kartoffelsäcken tummelten sich in der Menge, warben damit gegen die Plastikflut. Die Kleiderkammer war mit am Start. Unter dem Motto „Restcycling“ nähen sie ab sofort unbrauchbare Kleidungsreste in schöne Dinge um und auch La Cucina-Chefin Sabrina Capobianco nutzte den Tag um ihre pfiffige Mittagsküche vorzustellen. Sie ist täglich mit dem Fahrrad unterwegs, um ihr Essen an die Pfaffenhofener zu bringen. Die Plastikfrei Community (Bild oben links) alias Patricia Kufer und Carolin Ferber laden ab sofort übrigens regelmäßig zum „Plastikfrei-Stammtisch“ in Pfaffenhofen ein. Patricia Kufer, die fast komplett plastikfrei lebt und dafür den Klimaschutzpreis 2017 der Stadt Pfaffenhofen gewann, gibt gerne Tipps zum plastikfreien Leben.

Infos zum Stammtisch unter www.plafpaf.de sowie unter www.pfaffenhofen.de/plastikfrei.

Die Familie Kufer als „Sieger der Herzen“ freute sich sehr über die Auszeichnung in der Kategorie Publikumspreis. „Den Preis hat eigentlich meine Frau verdient“, meinte Andreas Kufer, denn Patricia Kufer ist die treibende Kraft, die den Haushalt fast plastikfrei gemacht hat und einen nachhaltigen Lebensstil betreibt. Auf sage und schreibe einen Sack Plastikmüll in einem Jahr hat sich die Familie Kufer beschränkt und auch nur ein Sack Restmüll in zwei Wochen wird fabriziert. Das Preisgeld will die Familie Kufer für ein Brunnenbauprojekt in Afrika spenden. Auch auf dem CO2-neutralen Doima-Hof ist die Frau die treibende Kraft, wie Michael Weichselbaumer erklärte. Barbara Weichselbaumer hat die Umstellung des landwirtschaftlichen Betriebes forciert, sodass hier regenerative Energien genutzt werden, eine Biogas-Anlage Strom und Wärme erzeugt und die Schweine naturnahe Lebensbedingungen finden. Die Schweine bekommen sogar eine „Schweinemassage“ - Schwein gehabt! Das Biomasse-Heizkraftwerk gewann den Jury-Preis. Es war bereits 2001 ausschlaggebend dafür, dass Pfaffenhofen als erste deutsche Kommune das Klimaschutzziel der Bundesregierung erreichte. Jährlich werden hier 65.000 Tonnen CO2 eingespart. Kraftwerksleiter Dr. Michael Jakuttis von Dan Power freute sich über die Auszeichnung und will das Preisgeld der Tafel Pfaffenhofen zur Verfügung stellen. 69


Lifestyle

espresso Magazin, November 2017

Ein Hoch auf den Neuen!

Volkswagenfest für die ganze Familie bei Hofmann & Wittmann in Ingolstadt In herbstlichen Tönen präsentierte sich der neue VW Polo beim Volkswagenfest im Autohaus Hofmann & Wittmann. „Kreative Autodesigner von morgen“ trieben es sogar noch bunter: An einem VW-Bus durften Kinder mit abwaschbaren Farben genau das machen, was Papa ihnen sonst verbieten würde: den Lack bemalen. Viele Mitmach-Aktionen für Groß und Klein waren im Autohaus Hofmann & Wittmann in der Manchinger Straße geboten. Bei einer Probefahrt konnte man den neuen VW Polo hautnah erleben und hatte sogar noch die Chance, einen der charmanten Flitzer zu gewinnen. DJ Danny Dee von Radio Galaxy sorgte für gute Stimmung und Moderator Bernhard Mahler von Radio IN führte durch den gelungenen Tag. 70


Malerisches Licht und Glaubensfragen Die Kulturnacht „Wort-KlangBild“ hatte viel zu bieten.

Neuburg

Foto: Federsel

espresso Magazin, November 2017

500 Jahre Reformation hatten auch ihren Einfluss auf das Motto der diesjährigen langen Kulturnacht „Wort-Klang-Bild“ in Neuburg. „Glaubensfragen“ waren es nämlich heuer, mit denen sich die Mitwirkenden und Besucher auseinandersetzen durften. Dieses Mal waren es 17 Veranstaltungsorte, die man besuchen konnte, wobei jeder Ort wiederum zahlreiche Programmpunkte bot: Von wunderschönen Kirchenkonzerten bis hin zu Lesungen über Martin Luther oder auch „den ungläubigen Thomas“ oder von Führungen durch die Keller des Schlosses über die Feuershow des Traumtheaters bis hin zum Auftritt der Jagdhornbläser, die „göttlichen Horngesang“ im Schlosshof präsentierten– da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein. Die wunderschönen Lichtinstallationen, die Karlsplatz und Schloss in ein malerisches Licht tauchten, und die Bibelzitate und Lutherverse, die an die Hofkirche projiziert wurden, sorgten für eine ganz besondere Stimmung an diesem Abend in der Altstadt (sf)

71


Kultur

espresso Magazin, November 2017

Hier spielt die

Musik

Fotos: Kajetan Kastl

Eröffnung der Ingolstädter Jazztage

Dr. Christian Lösel mit Jörg Tiedt (Sparkasse IngolstadtEichstätt), Preisträger Benedikt Streicher und Dominik Durben (MediaMarktSaturn) Tobias Klein (Geschäftsführer der Veranstaltungs GmbH) war auch unter den Gästen.

Im Kulturzentrum neun wurden offiziell die Ingolstädter Jazztage eröffnet. Oberbürgermeister Christian Lösel überreichte dabei an Benedikt Streicher den Jazzförderpreis 2017. Zur Übergabe des mit 5000 Euro dotierten Preises kamen Jörg Tiedt (Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt) und Dominik Durben (MediaMarktSaturn). Die Laudatio auf den neuen Preisträger, der mit seinen jungen 28 Jahren bereits auf eine „ellenlange“ musikalische Vita zurückblicken kann, hielt Claudius Konrad. Zum ersten Mal kam der Preisträger, der momentan auch noch Elektrotechnik an der TU München studiert, in der 9. Klasse mit Jazz in Berührung. „Ein guter

72

Schulfreund hatte mich überredet, in die Bigband der Städtischen Sing- und Musikschule mitzukommen. Heute bin ich sehr froh, dass ich nicht sofort nach den ersten niederschmetternden Proben das Handtuch geworfen habe!“ Im Anschluss an die Preisverleihung eröffnete Benedikt Streicher mit seiner jazzmanufaktur die Ingolstädter Jazztage. Das Preisgeld ist übrigens schon verplant. „Da ich früher oder später nach München umziehen muss, hoffe ich schon sehr, dass in der neuen Wohnung Platz für ein echtes, akustisches Klavier sein wird. Die Notlösung mit einem elektrischen Piano muss endlich aufhören!“


espresso Magazin, November 2017

Kultur

JazzfÜrderpreisträger Benedikt Streicher

Claudius Konrad hielt die Laudatio.

73


Interview

espresso Magazin, November 2017

Bülent auf großer Mission Comedian Bülent Ceylan kommt am 11. November nach Ingolstadt - espresso hat ihn interviewt

Der Comedian Bülent Ceylan kommt mit seinem neuen Programm „Kronk“ am 11. November 2017 in die Ingolstädter Saturnarena. Der 41-jährige Mannheimer, dessen Markenzeichen seine langen schwarzen Haare sind, ist bekennender Erdogan-Gegner. Mit Steffi Bergmüller sprach er über Erfolg, Familie, Gott und die Welt:

Damals fanden sie es etwas schade, aber meine Eltern standen immer hinter mir! Mein Vater sagte mal zu mir: Egal , was du beruflich machst, ob Müllmann oder Arzt, Hauptsache du machst das gut und hast Spaß daran! Ich bin immer stolz auf dich! Diese Worte von meinem „Baba“ werde ich nicht vergessen...

Was sind Ihre drei stärksten Eigenschaften im wahren Leben? Sie sind schon viele Jahre erfolgreich auf den Bühnen Deutschlands unterwegs. Was ist Ihr Erfolgsrezept? Ich liebe meine Fans und das spüren sie auch! Es ist in diesem Fall nichts getürkt :) Bin sehr dankbar dafür und weiß wo meine Wurzeln sind! Ohne die Fans wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin! Das darf man niemals vergessen!

Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Auftritt? Ja klar :) ich war sehr aufgeregt :) Bin ich aber heute immer noch!

Sie haben Ihr Studium abgebrochen, um Comedian zu werden. Was sagten Ihre Eltern damals dazu und was sagten sie Jahre später? 74

Ehrgeiz, Dankbarkeit, Fürsorge

Die langen Haare sind längst Ihr Markenzeichen. Was müsste man Ihnen für einen Kurzhaarschnitt bezahlen? Unbezahlbar :)

Sie sind sozial engagiert. Wen/was unterstützen Sie? Ich unterstütze die Stiftung Lesen, Alle Kids sind VIPs, Menschen Verein für Kinder, Sterntaler Kinderhospiz und noch einige andere Organisationen! Aber vor allem hab ich dieses Jahr meine eigene Stiftung gegründet: die Bülent Ceylan für Kinder Stiftung! Es gibt genügend Kinder, auch in Deutschland, denen es schlecht geht und genau da gehen die Spenden hin!


Interview

Ihr Vater ist Moslem, Ihre Mutter katholisch. Glauben Sie an einen Gott?

Sie an und was möchten Sie den Menschen mitgeben?

Ja, ich glaube an Gott! Aber ich gehöre keiner Religion an! Aber ich denke, ich lebe eher christlich, da ich auch Weihnachten und Ostern feiere und ab und zu ein Glas Wein trinke :):)

Ich gehe auf die Jugend zu, besuche Schulen und werbe für mehr Toleranz und Integration! Es ist wichtig, dass wir miteinander auskommen! Mir ist es egal, woher jemand kommt, Hauptsache er ist Mensch und verhält sich korrekt!

Wenn Sie Gott spielen könnten, in welche Rolle würden Sie gerne für einen Tag schlüpfen? Keiner kann Gott spielen...

Wie schaffen Sie den Spagat zwischen Familie und Künstlerleben? Es geht eigentlich ganz gut! Hab eine sehr verständnisvolle und wunderbare Familie!

Ist Kindererziehung Frauensache? Nein! Absolut nicht! Als Vater muss man sich genauso kümmern und man hat auch eine große Verantwortung!

Sie bringen gerne mal die politische Lage auf den Punkt. Sind Sie nach dem Wahldebakel bei der BTW 2017 noch zu Scherzen aufgelegt? Das mit der AfD kann ich gut erklären, warum sie so stark ist: Erdogan hat vor der Wahl gesagt: an alle Deutschtürken: Wählt keine CDU, keine SPD oder Grünen.... ja, da haben einige wahrscheinlich gedacht: Ok, was ist das, AfD? Bestimmt heißt AfD = Ali für Deutschland, das wähl ich :):):):)

Sie kämpfen als Deutsch-Türke für Toleranz, engagieren sich gegen Rassismus. Wo setzen

Wem würden Sie gerne mal persönlich die Meinung sagen? Allen Rechtspopulisten... aber wahrscheinlich spreche ich da nur gegen die Wand...

Ihr aktuelles Tourprogramm nennt sich „Kronk“ . Wer bekommt hier sein Fett weg? Alle :) Es geht darum, dass vieles auf dieser Welt einfach bekloppt ist! Trump, Erdogan usw! Aber auch gewisse Dinge im Alltag sind Kronk: Facebook, Instagram, Fitnesswahn, Esoterik und und und :) Kommt vorbei und es wird richtig Kronk:) (sb)

Bülent Ceylan kommt nach Ingolstadt: In „KRONK“, dem neuen Programm von Bülent Ceylan werden Zuhörer in gewohnter Art und Weise intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen, behandelt. Gewinnen Sie Karten für Bülent Ceylan am 11. November 2017 in der Saturnarena! Stichwort „Kronk“. Mehr dazu auf Seite 106!

75


Pförring

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Mega-Schnäppchenmarkt bei Pollin Electronic Festival der kleinen Preise – vom 16. bis 19. November 2017 in Pförring Es ist wieder soweit! Anlässlich des Pförringer Leonhardimarktes lädt Pollin Electronic zum „MegaSchnäppchenmarkt“ ein und hat sich wieder einiges einfallen lassen: vier Tage mit einmaligen Sonderangeboten, zünftigen Schmankerln zu Festtagspreisen, dem Mega-Gewinnspiel und einem bunten Spiel- und Spaßparadies für Kinder. Von Donnerstag bis Samstag ist sogar bis 20 Uhr geöffnet.

DONNERSTAG BIS SAMSTAG VON 9 BIS 20 UHR UND SONNTAG VON 11 BIS 16 UHR GEÖFFNET Auf einer riesigen Fläche von über 3.000 m² gibt es alles, was das Schnäppchenjäger-Herz begehrt: Elektronik-Angebote, u. a. aus den Bereichen Computer, Werkstatt, Licht- und Haustechnik, Unterhaltungselektronik (TV, Video, SAT, HiFi) und ElektroHaushaltsgeräte. Eine große Auswahl an Sonderposten zu Superpreisen und innovative Elektronikartikel lassen die Herzen von Hobby-Bastlern und Heimwerkern höher schlagen. Außerdem gibt es günstige Markenartikel, die nicht über den Versand, sondern nur vor Ort erhältlich sind. Passend zur Jahreszeit und den kommenden Festtagen hat Pollin Electronic wieder günstige Geschenkideen, eine große Auswahl zauberhafter Weihnachtsgeschenke und alles zum Dekorieren, Schmücken und Einpacken für die Besucher vorbereitet. Über 20.000 Artikel aus dem Sortiment von Pollin Electronic warten darauf, entdeckt zu werden. Das Pollin-Team ist an den vier Schnäppchenmarkt-Tagen im Großeinsatz, 76

um allen Kunden ausreichend Zeit für einen entspannten Einkauf ohne lange Wartezeiten und eine angenehme Einkaufsatmosphäre zu gewährleisten.

RAHMENPROGRAMM FÜR GROß UND KLEIN Während die Großen eine entspannte Einkaufsatmosphäre erleben, gehen die Kleinen unter professioneller Betreuung im Kinderparadies auf Entdeckertour. Eine Hüpfburg und ein Erlebnis-Kindergarten an allen vier Tagen laden zum Rumtoben ein, Mitmach-Aktionen wie Kinderschminken sorgen am Wochenende für jede Menge Spaß und Abwechslung.

KULINARISCHE SCHMANKERL Gaumenfreuden zu Schnäppchen-Preisen gibt es vom Stiftl Wirt: Ein halbes Hendl vom Grill für nur 2,50 € und am Samstag –und Sonntagmittag als Extra-Schmankerl einen bayerischen Ochsenbraten mit Semmelknödel und Kartoffel-Gurkensalat für nur 5,- €. Nach Genuss der Schmankerl kann dann frisch gestärkt weiter nach den besten Schnäppchen Ausschau gehalten werden.

Max-Pollin-Str. 1 85104 Pförring Tel. 08403 920–140 www.pollin.de


Lifestyle

Anzeige

Freuen sich über die neuen Räume in Kösching: Rosario Salvia, Fliesen-, Platten- & Mosaiklegermeister, Markus Streese, Verkauf und Beratung, und Franz Käser, Fliesen-, Platten- & Mosaiklegermeister. Foto: Sabine Roelen

Von klassisch bis modern Die Firma Fliesen Salvia & Käser eröffnet am 12. November ihr neues Fliesenstudio in Kösching Am 12. November ist Schausonntag und ab 13. November gehen Beratung und Verkauf an den Start: Fliesen Salvia & Käser, der Meisterbetrieb für Fliesen, Naturstein und Mosaik, hat im Gewerbegebiet Kösching ein neues Fliesenstudio errichtet. Der Fachbetrieb, der vorher in der Egerlandstraße in Ingolstadt seinen Firmensitz hatte, verfügt mit dem Neubau über deutlich mehr Fläche. Über dem knapp 150 qm großen Ausstellungsraum im EG befinden sich die Büroräume, während sich unmittelbar daneben eine rund 300 qm große Lagerhalle anschließt. Wer frische Ideen für sein Zuhause sucht, der findet im neuen Fliesenstudio von Salvia & Käser viele Anwendungsbeispiele. Im neuen Ausstellungsraum sind u. a. diverse Sonderanfertigungen, wie z. B. eine bodenebene Dusche mit beheizter Sitzbank, geflieste Böden, Wände und Nischen mit LEDBeleuchtung sowie ein Thekentisch mit Fliesenbelag zu sehen. Im Mittelpunkt: Ein großes Angebot an Fliesen für Wohnzimmer, Küche, Bad, Keller, Terrassen und Balkone. Rund 500 verschiedene Fliesen (auch im Großformat bis zu 4,5 qm) und rund 100 verschiedene Mosaike stehen zur Auswahl – und zwar in Holz-, Beton-, Naturstein- und Vintageoptik. „Jeder zweite Kunde fragt nach Fliesen in Holz- und Betonoptik. Das ist der Trend zurzeit“, weiß Geschäftsführer Franz Käser. Wer das Besondere sucht, ist bei Salvia & Käser richtig: „Wir führen Produkte von 50 bis 60 verschiedenen Herstellern, darunter mehrere Eigenserien, die exklusiv nur bei uns zu beziehen sind“, erklärt Geschäftsführer Rosario Salvia. Das Fliesenstudio in Kösching bietet neben der riesigen Auswahl auch eine fachkompetente Beratung durch Meister und Fliesenfachverkäufer, individuelles Design und 3D-Planung. 77


Pförring

espresso Magazin, November 2017

Die edle Dame von Pförring Ein Sensationsfund brachte den Ort im Landkreis Eichstätt in die Schlagzeilen

Unwahrscheinlich war und ist es nicht, dass man in Pförring auf Funde aus der Vergangenheit stößt. Dieser Ort hat jede Menge Historie zu bieten. Schon in der Jungsteinzeit waren hier Menschen zuhause, in der Bronzezeit sowieso und auch die Kelten haben ihre Spuren hinterlassen. Schließlich erkannten auch die Römer die strategisch günstige Lage des Ortes an der Donau und errichteten dort das Kastell Celeusum. Die ehemalige Römerstraße hat sich bis heute als Feldweg erhalten. Schließlich zerfiel das römische Reich und mit ihm die bisherige Ordnung. Aus dieser Zeit der Völkerwanderung stammt das Kammergrab, das in Pförring 2016 entdeckt wurde und dessen „Inhalt“ derzeit im Landesamt für Denkmalpflege in München konserviert und restauriert wird. Funde aus dieser bewegten Epoche sind äußerst selten und das macht die Entdeckung so außerordentlich: Das Grab aus Pförring ist das erste Kammergrab der Völkerwanderungszeit, das in Süddeutschland in den letzten 25 Jahren entdeckt und jetzt nach modernen Standards dokumentiert wurde. Und es sorgte dafür, dass Pförring deutschlandweit in den Schlagzeilen war. 78

300 PERLEN AUS GLAS, BERNSTEIN UND KORALLE Wer war sie denn, die junge Frau (um die 20 Jahre alt), die mit viel Pomp bestattet wurde? Fest steht, dass sie mit einer Körpergröße von 1,73 m für die damalige Zeit sehr groß war. Bestattet wurde sie – in einer hölzernen Kammer auf einem Totenbett liegend – wohl um das Jahr 400 bis 450 nach Christus. Und sie war wohl eine wichtige Person, diesen Schluss lassen Kleidung, Schmuck und Grabbeigaben zu. Das Landesamt für Denkmalpflege teilte dazu mit: „Über 300 Perlen aus Glas, Bernstein und Koralle trug sie bei sich, die Trage-


Pförring

weise der Perlen als Ketten und Gewandschmuck lässt sich gut rekonstruieren. Im Stirnbereich fanden sich zahlreiche Beschläge aus vergoldetem Silberblech, sie scheinen Tiere, womöglich Schafe, darzustellen. Neben Schmuck und einem Gürtelgehänge konnten zudem bisher etwa 40 weitere pyramidenförmige Beschläge geborgen werden. Sie sind eben falls aus vergoldetem Silberblech hergestellt und waren wohl auf ein kostbares Textil aufgenäht.“Außerdem wurde sie mit allerlei Hausrat bestattet. Den Ersten Bürgermeister von Pförring, Bernhard Sammiller, beschäftigt unterdessen nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Zukunft dieser Vergangenheit. Wo sollen die Funde künftig zu sehen sein? Das ist noch völlig offen. Das nahe gelegene KeltenRömer-Museum habe kein Interesse gezeigt, so Sammiller, wohingegen sich das Ingolstädter Stadtmuseum eine Präsentation der Funde gut vorstellen könne. Andererseits: Sollte man den Fund nicht in Pförring ausstellen? Aber wo? Ein Museum gibt es (noch) nicht. Und an der Erfassung des Grabes und der wissenschaftlichen Aufarbeitung seines Inhalts beteiligt sich die bald 4000 Einwohner zählende Marktgemeinde bereits mit 100 000 Euro. Das ist kein kleiner Betrag für Pförring. Und es warten ja noch ganz andere Herausforderungen auf die Kommune, zum Beispiel die Sanierung der Schule. Hier investiert man 1,6 Millionen Euro.

LEONHARDIMARKT AM 18. UND 19. NOVEMBER Auf eine lange Tradition kann der Leonhardimarkt in Pförring zurück blicken. An beiden Markttagen gibt es viel Kunsthandwerk und kulinarische Spezialitäten. Der Samstag steht unter dem Motto „Nacht der Lichter“. Dabei erhellen hunderte Kerzen und Lichter die Nacht. Am Sonntag findet der traditionelle Leonhardi-Ritt statt. Der Leonhardimarkt ist eines der Highlights im Veranstaltungskalender des Marktes Pförring und findet auf dem schönsten Marktplatz des Landkreises Eichstätts statt. Mehr: www.pfoerring.de 79


Loch 18

The Homestead Cascades Course, Virginia Virgina ist eigentlich für sein Südstaaten-Image und Tabak bekannt. Dabei hat es neben Beaches und der Umgebung von Washington DC auch landschaftlich sehr viel zu bieten. Am bekanntesten ist der Blue Ridge Mountain Parkway, eine Panoramastraße, die sich nach North Carolina fortsetzt. Etwas abseits davon liegt Hot Springs. Wie der Name schon sagt, ein Tal mit heißen Quellen. Im Jahre 1766 wurde das erste Hotel und der Vorläufer des heutigen Homestead Resort gegründet. Das heutige Hotel mit seiner beeindruckenden Architektur entstand um das Jahr 1901, da spielte man schon seit 10 Jahren Golf. Der Old Course wurde einige Jahre später vom berühmten Donald Ross aus Pinehurst auf 18 Löcher erweitert und gilt heute als der älteste noch bespielte Golfplatz der USA. Einige Jahre später kam der Cascades Course dazu. Er wurde von William S. Flynn, Designer vieler großer Plätze dieser Zeit, angelegt. Noch heute taucht der Cascades Course in den Top 100 Ranglisten der USA auf. Berühmt ist die Gegend auch durch Sam Snead, 7–facher Major Sieger, der noch mit 61 einen Cut auf der regulären PGA Tour schaffte. Er lebte in Hot Springs und war der Golf Pro des Homestead. Nicht verwunderlich, dass der Highway zum Homestead der Sam Snead Highway ist. 80

Kommt man über Sams Highway in den Ort, liegt das riesige Homestead imposant mitten in einem engen Tal, dazu der Old Course. Zum Cascades Course geht`s dann auf Sams Landstraße einige Meilen weiter. Ein Clubhaus im Stil eines kleinen Schlösschens im Toscana Stil und ein Golfplatz mitten in einem Tal. Der Anfang ist mühsam. Die Eins direkt am Highway, dann drunter weg auf die andere Seite mit der Zwei ein blindes, stark von rechts nach links hängendes Par 4. Die nächsten zwei Löcher in den Wald und zurück zu Sams Straße. Es folgt ein richtig schlechtes, blindes und wieder stark hängendes Par 5, immer noch direkt am Highway. Das Gefühl, was hier eigentlich so großartig sein soll, beschleicht einen. Ab der 6, einem schönen Par 4 mit Wasser vor dem Grün, wird`s viel besser und der Abschlag der 8, hoch auf einem Hügel in ein Tal, lässt das Golferherz höher schlagen. Der weitere Platz ist dann fair, man sieht, wo es lang geht und die Bahnen haben zwar größere Höhenunterschiede, aber nie bergauf oder schräg. Immer wieder kreuzen Bäche und ein kleiner Fluss den Platz. Spielgenuss pur. Die 18 ist ein Par 3, 165 Meter über Wasser auf ein erhöhtes Grün, da kommt Augusta Feeling auf. Dazu ist der Platzzustand erstklassig, ich habe deutlich mehr Platzarbeiter als Spieler gesehen.


Homestead

Loch 8

Ja, wären nicht die ersten fünf Löcher, der Platz wäre Weltklasse. Zum Entspannen nach der Runde bietet sich das Resort an, tolles SPA, geräumige und komfortable Zimmer und gute Restaurants und Bars. Sogar ein Casino gibt’s. Sehr gute Steaks werden in Jeffersons Restaurant geliefert, extrem freundliche Bedienungen, meist afro-amerikanischen Ursprungs. Einzig, dass alle eine Michelin Figur als schlank erscheinen lassen, macht nachdenklich: Ob die Virgina-Diät wirklich gesund ist? Bilder und Text© Stefan Lahme Frühere Folgen dieser Serie finden Sie unter www.Sichtbetont.de/Golf 81


Gesellschaft

espresso Magazin, November 2017

Auf geht’s zum Stiglmayr! Volkswagen-Fest in Pfaffenhofen und Schrobenhausen Doppelt feiert es sich am besten: Das Autohaus Stiglmayr hatte zur „Wiesn-Zeit“ zum VolkswagenVolksfest geladen. Und das in den Autohäusern in Pfaffenhofen und Schrobenhausen. Im Mittelpunkt der Party stand dabei der nagelneue Polo 6, der sich nicht nur als echter Hingucker erwies. Etliche Besucher ließen es sich nicht nehmen, auch seine „inneren Werte“ zu testen und vereinbarten vor Ort einen Termin für eine Probefahrt. Am Standort Schrobenhausen (Augsburger Straße 47) wurde aber nicht nur auf den „Neuen“ in der Volkswagen-Polo-Familie angestoßen. Hier wurden die umfangreichen Umbauarbeiten abge82


espresso Magazin, November 2017

Gesellschaft

schlossen und bei einem Tag der offenen Tür konnten sich die Besucher die neu gestalteten und neu gebauten Räumlichkeiten ganz genau anschauen. Dazu gab es ein kunterbuntes Unterhaltungsprogramm für die großen und kleinen Besucher mit Auftritten von Entertainer Joseph Obermaier, einer Kinder-Eisenbahn, einer Hüpfburg, dem Volksfest-Klassiker „Hau den Lukas“ und vielem mehr. Stärken konnte man sich in bester „Wiesn-Manier“ mit einer Portion Spanferkel und Bier vom Fass. Prost! Am Standort Pfaffenhofen (Joseph-Fraunhofer Straße 46 bis 48) konnten beim großen Oldtimertreffen auf dem Betriebsgelände rollende Raritäten bestaunt werden, darunter natürlich etliche VW-Modelle mit hohem Nostalgiefaktor wie historische Käfer und Bullis. Die Oldie-Liebhaber hatten vor Ort die Möglichkeit, sich über „Classic Parts“ aus dem ErsatzteilSpektrum zu informieren und wer sich einen Oldtimer mieten wollte, der konnte das bei der Firma „Classic Trips“ tun. Dazu gab‘s auch hier pure Volksfest-Gaudi mit einem kleinen Vergnügungspark und zünftiger Bewirtung. Und nachdem das Thema „Umweltprämie“ für Alt-Fahrzeuge derzeit in aller Munde ist, stand das Stiglmayr-Team an beiden Standorten mit Rat und Tat zur Seite.

83


Gesellschaft

espresso Magazin, November 2017

Mit Robert Lewandowski, Thiago Alcántara, Jerome Boateng, Sven Ulreich und Mats Hummels (v. l.) haben sich gleich fünf Bayern-Profis für den Audi RS 6 Avant entschieden.

Fotos: Sabine Kaczynski

Schlüsselerlebnis Spieler und Vereinsspitze des FC Bayern München präsentierten ihre neuen Fahrzeuge von AUDI Große und kleine Fans waren zum Teil von weit her gekommen, um die großen Stars des FC Bayern einmal live erleben zu dürfen und ein Autogramm oder Selfie von ihren Idolen zu ergattern. Der Rekordmeister war bei AUDI zu Gast, um die

84

neuen Fahrzeuge der Spieler und Verantwortlichen zu präsentieren und in Empfang zu nehmen. Die Piazza hatte sich dafür in eine Showfläche verwandelt, auf der das jeweilige Modell der Fußballer gezeigt wurde.


espresso Magazin, November 2017

Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für die Bayernstars quasi. Denn selbst ein millionenschwerer Robert Lewandowski, Thomas Müller oder Arjen Robben suchen sich aus dem Fahrzeuge-Katalog von Partner Audi ihr Wunschauto aus und dürfen es für ein Jahr fahren – bis Audi den Münchnern dann wieder neue Dienstwagen stiftet. Trotzdem blieben einige Spieler relativ bescheiden, was die Modelle betrifft. Nur zehn Autos knacken die Grenze von 600 PS. Vor allem die Jugendspieler geben sich mit preisgünstigeren Modellen ohne viel PS zufrieden.

Gesellschaft

Vorbildlich Mit Javi Martinez sorgt sich ein Bayern-Star sogar um die Umwelt. Der Spanier ist der einzige, der sich für ein emissionsfreies Modell mit dem Audi Q7 e-tron quattro entschieden hat. Das Plug-in-Hybridmodell bringt trotzdem 373 PS auf die Straße. Ersatzkeeper geht leer aus Der einzige Spieler des Profi-Kaders, der keinen Wagen erhalten hat, ist Ersatzkeeper Christian Früchtl. Der 17-Jährige hat noch keinen Führerschein und fährt bisher mit der Bahn zum BayernTraining. (sk)

85


Interview

espresso Magazin, November 2017

Foto: Jürgen Meyer

Buck is back ERCI-Topscorer Brandon Buck trifft wieder

Hast du schon mal so ein Traumtor wie gegen die DEG erzielt, als du hinter dem eigenen Tor gestartet bist und dann – einmal quer übers Eis – getroffen hast? Ja, sogar beim ERC sind mir schon ähnliche Treffer gelungen, einmal vor ein paar Jahren gegen München und auch schon einmal gegen Düsseldorf, glaube ich. Aber da muss schon einiges zusammenpassen, dass so ein Tor gelingt. Wir haben gegen die DEG als Mannschaft ein super Spiel gemacht – und ich war dann halt der Glückliche, der dieses Tor erzielt hat.

Du hast in dieser Saison lange gar nicht getroffen, dafür zuletzt gleich fünfmal – warum hat es heuer so spät geklappt? Ich weiß auch nicht. Es ist einfach so, dass man als Stürmer immer durch Höhen und Tiefen geht. Natürlich habe ich versucht, Tore zu schießen, aber sie wollten einfach nicht reingehen. Vor einigen Wochen habe ich dann meinen ersten Treffer gegen Iserlohn erzielt, was mir ein bisschen „Puck-Vertrauen“, wie wir das im Eishockey nennen, gegeben hat. Das hat sich dann in den letzten Spielen ausgezahlt. Ich habe ja nicht verlernt, Tore zu schießen, so läuft es eben manchmal einfach.

Du hast deine letzten Tore allesamt ohne Assist erzielt – zählt das für dich noch mehr? Nein, auf keinen Fall. Jedes Tor ist ein Verdienst der Mannschaft. Letztendlich bekommt dann zwar nur der Torschütze die Anerkennung und die Punkte für das Tor, aber ohne die Mitarbeit des Teams kann man auch solche Tore nicht erzielen.

Ihr schafft es sehr selten, in Überzahl zu treffen – warum klappt das Powerplay noch nicht? Wir müssen unser Spiel im Powerplay noch ein bisschen einfacher gestalten und Entscheidungen schneller treffen, weil die einfachen Spielzüge manchmal besser sind als die komplizierten. Dann kommt man auch zu mehr Schüssen aufs Tor und kreiert mehr Chancen. 86


espresso Magazin, November 2017

Interview

Foto: Stefan Bösl

Ihr habt momentan mit die beste Defensive der Liga – liegt das auch an den „verteidigenden Stürmern“? Ja natürlich. Das fängt hinten mit Timo und Joker an: Wir haben Vertrauen in unsere beiden Goalies. Und dieses Vertrauen wirkt sich auf unsere Verteidiger aus. Dadurch haben wir Stürmer wiederum Vertrauen in unsere Defensive und umgekehrt unsere Verteidiger auch in uns Offensivspieler. In dieser Hinsicht hatten wir heuer wirklich einen super Start, wir haben bislang sehr wenig Gegentore bekommen. Wenn wir diese Saison erfolgreich spielen wollen, müssen wir das auch so beibehalten.

In der Tabelle steht ihr derzeit auf Platz 4 – gibt euch das Selbstvertrauen? Klar. Wir wissen, dass wir momentan jederzeit jeden in der Liga schlagen können. Aber wir dürfen auch nicht vergessen, dass wir schon Spiele hatten, wie zuhause gegen Köln (1:6) oder zuletzt gegen Krefeld (2:5), die nicht so verlaufen sind, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir wissen, dass wir ein gutes Team haben, aber wir dürfen uns trotzdem nicht mit dem zufrieden geben, was wir bisher erreicht haben, sondern müssen daran arbeiten, uns ständig zu verbessern. Man darf sich während der Saison auf keinen Fall auf seinen Lorbeeren ausruhen.

Ist nach den fünf Toren in drei Spielen der Top-Scorer Brandon Buck wieder da? Ich weiß nicht, aber ich hoffe es natürlich. Ich muss mich als Spieler noch weiterentwickeln und weiterhin verbessern, aber die Treffer haben sich schon gut angefühlt. (sk) 87


FC Ingolstadt 04

espresso Magazin, November 2017

Flügelflitzer Toni Pledl hat sich zum unverzichtbaren Stammspieler gemausert von Sabine Kaczynski Thomas „Toni“ Pledl ist seit Januar 2015 beim FC Ingolstadt 04 unter Vertrag. Der 23-jährige gebürtige Bischofsmaiser war bis zum Sommer 2017 an den SV Sandhausen ausgeliehen und kam vor Saisonbeginn auf die Schanz zurück. Zunächst unter Ex-Trainer Maik Walpurgis nicht berücksichtigt, holte ihn Stefan Leitl ins Team zurück. Seitdem startet der Youngster richtig durch und ist bei den Fans nicht nur wegen seiner sympathischen Art, sondern auch aufgrund seiner überzeugenden Leistung längst zum Publikumsliebling geworden.

Du hast definitiv vom Trainerwechsel profitiert, denn seitdem hast du dich zum Stammspieler gemausert: Bist du froh, dass Stefan Leitl jetzt Trainer ist? Ich freue mich, dass ich jetzt meine Chance bekommen und auch genutzt habe. Was davor war, kann ich nicht mehr ändern und das ist jetzt auch abgehakt. Ich bin einfach nur froh, dass sich meine Situation so positiv entwickelt hat.

Du hast unter Stefan Leitl schon bei der U23 für den FCI gespielt – hattest du gehofft, dass du wieder zum Zug kommst, wenn er Trainer wird? Klar wünscht man sich bei jedem Trainerwechsel, dass man davon profitieren kann. So habe auch ich gehofft, dass ich wieder zum Spielen komme. Es ist schön, dass es dann auch so funktioniert hat.

Um dich gab es sogar Wechselgerüchte: Wolltest du wirklich gehen? Ich war mit der ganzen Situation unzufrieden, das gebe ich offen zu. Ich kam aus Sandhausen mit der Ambi88

tion zurück, hier zu spielen. Wenn man dann nicht einmal im Kader steht oder nicht zum Einsatz kommt, kann man nicht zufrieden sein. Es gab auch tatsächlich Gespräche, aber im Nachhinein kann ich nur sagen: Gut, dass es mit einem Wechsel nicht geklappt hat.

Zusammen mit Sonny Kittel bist du meistens für Freistöße und Ecken zuständig. Diese Standards waren in der Bundesliga eine große Stärke der Schanzer: Entwickelt sich hier gerade „Suttner und Groß 2.0“? Naja, so können wir uns noch nicht nennen (lacht). Wir sind für die Standards eingeteilt und können sie beide sehr gut schießen und wechseln uns da auch ab. Wer sich gerade besser fühlt oder näher am Ball ist, übernimmt das dann. Ich hoffe, dass wir aus den Situationen auch bald noch ein paar Tore erzielen können.

Generell werden Sonny und du oft auf Facebook von den Usern zum besten Spieler gewählt und auch von den Medien als Leistungsträger bezeichnet – könnt ihr, obwohl ihr noch junge Spieler seid, trotzdem eine Führungsrolle in der Mannschaft übernehmen? Ja, klar, man kann zu jeder Zeit eine Führungsrolle übernehmen, da spielt das Alter keine Rolle. Das Wichtigste ist, dass man seine Leistung auf dem Platz bringt, danach kann man dann auch eine Führungsrolle im Team übernehmen. Doch vorher muss man alles geben und über seine Grenzen hinausgehen, aber wenn man das immer tut, kann man auch schon als jüngerer Spieler eine Führungsposition innehaben.

Du bist im Sommer vom SV Sandhausen zurückgekommen: Der Verein ist in der Tabelle weit vor euch – bereust du diesen Schritt im Nachhinein? Nein, überhaupt nicht. Es war klar, dass ich zurückkommen werde, es

gab auch gar keine Diskussion, dass es eine andere Lösung geben könnte. Aber es freut mich für die Jungs und den Trainer des SVS, dass

„Man kann auch als junger Spieler eine Führungsrolle übernehmen“

es bei ihnen so gut läuft. Ich habe Foto: Stefan Bösl noch viel Kontakt zu Sandhausen, es war eine schöne Zeit dort. Ich habe die Jungs am Anfang auch ein bisschen vermisst, als ich weggegangen bin, es ist einfach eine coole Truppe, das zeigen sie auch auf dem Platz und stehen daher momentan völlig zurecht im oberen Tabellenbereich.

Im Hinspiel gegen Sandhausen warst du nicht mal im Kader – hättest du gerne gespielt? Ja, das hat mich schon sehr geärgert. Als letzte Saison klar war, dass ich wieder nach Ingolstadt zurückgehe, haben sich alle in meinem alten Verein auf das Wiedersehen gefreut – und auch meine Vorfreude auf das Match und darauf, die Mannschaft, aber auch die Leute von der Geschäftsstelle und das ganze Umfeld


FC Ingolstadt 04

in Sandhausen ganz gut verstehen, aber z. B. in Mannheim hatte ich bei den älteren Menschen doch einige Schwierigkeiten (lacht).

Du kanntest Ingolstadt ja bereits, weil du 2015 vor deiner Leihe schon für die Schanzer gespielt hast – hat sich was verändert oder hast du dich gleich wieder heimisch gefühlt? Ich habe mich gleich wieder wohl gefühlt. Ich habe zum Glück noch vor der Saisonvorbereitung eine Wohnung gefunden und konnte direkt umziehen. Es hat sich ja hier nicht viel verändert, es sind ein paar neue Gesichter dazugekommen, aber die meisten habe ich noch gekannt, wie auch das ganze Umfeld. Da habe ich keine Zeit zur Eingewöhnung gebraucht.

Woher kommt eigentlich dein Spitzname „Toni“, wo du doch Thomas heißt?

wiederzusehen, war sehr groß. Es war sehr schade, dass ich diese Chance dann nicht hatte.

Du warst jetzt eineinhalb Jahre im Schwabenland – bist du froh, wieder in Bayern zu sein? Es ist schön, wieder in Bayern zu sein, da verstehen mich wenigstens die meisten (lacht)!

Gab es in Sandhausen denn Verständigungs-Schwierigkeiten? Nein, nein. Ich kann zwar richtig bayerisch reden, spreche aber doch halbwegs hochdeutsch. Ich muss mich eher umstellen, wenn ich zu meinen Eltern in die Heimat fahre, da sagen dann alle: Red mal wieder normal! Umgekehrt konnte ich die Leute

Das ist eine sehr lange alte Geschichte. Um es kurz zu machen: Im Trainingslager mit der D-Jugend in Deggendorf gab es einen Street Soccer Court, wo wir in den Pausen immer gespielt haben. Da haben wir uns gegenseitig neue Namen gegeben – und irgendwann hat mich einer Toni genannt. Dann meinten alle: Toni ist doch cool, und dann ist das so geblieben. Danach gab es in allen Vereinen, zu denen ich gewechselt habe, immer jemanden, der mich schon als Toni gekannt hat. Seitdem bin ich eben der Toni – und das wird sich auch nicht mehr ändern.

Auf Instagram nennst du dich aber pledinho30 – welchen Hintergrund hat das? Ich habe den Account schon sehr lange und damals war mein Vorbild Ronaldinho. Daran angelehnt ist der Name dann entstanden. Ich habe ihn seitdem auch nicht mehr geändert.

89


90


91


Sport

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Die perfekte Ü40-Methode Ein Training bei Bodystreet sorgt für Frauenpower ohne Altersgrenze Wie heißt es „unter uns Mädels“ doch so schön: 40 ist die neue 20. Voller Einsatz im Job, in der Familie, im Ehrenamt – es sind echte Powerfrauen, die den „Teenies“ heutzutage zeigen, was Sache ist. Damit diese Power nicht abnimmt, sollte frau vor allem die Muskeln stärken. Das Fiese am Ü40-Dasein ist nämlich: Der Stoffwechsel beginnt sich zu verlangsamen und der Körper braucht weniger Kalorien. Um den Stoffwechsel trotzdem anzukurbeln, ist Bewegung das A und O. „Für diese Bewegung sorgen unsere Muskeln. Es ist daher unbedingt erforderlich, mit zunehmendem Alter das Thema Muskelaufbau nicht zu vernachlässigen. Gerade für uns Mädels“, erklärt Iris Porstendörfer, die Inhaberin der beiden Bodystreet Studios in Ingolstadt. Das EMS-Training bei Bodystreet ist genau dafür konzipiert worden: Durch den Einsatz elektrischer Impulse wird der Muskelaufbau zusätzlich stimuliert. Die Folge: In nur 20 Minuten pro Woche werden die selben Ergebnisse erzielt wie durch zeitintensives Training an Geräten. „Die Methode ist ideal, um Fett ab- und Muskeln aufzubauen. Dabei spielt das Alter keine Rolle, denn EMS schont Knochen und Gelenke.“ Dass es funktioniert, das belegen die zahlreichen positiven

92

Auch „Ü40-espresso-Mitarbeiterin“ Melanie Arzenheimer trainiert regelmäßig bei Bodystreet, hier mit Studioinhaberin Iris Porstendörfer.

Rückmeldungen, die Iris Porstendörfer von ihren Kundinnen erhält. Übrigens: Mit dem verlangsamten Stoffwechsel haben nicht nur Frauen zu kämpfen, sondern auch Männer. Der Partner oder Arbeitskollege darf also ruhig zum Training mitgenommen werden.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Probetraining und überzeugen Sie sich selbst! Bodystreet Ingolstadt Süd Münchener Straße 93 Tel.: 0841 / 99 38 99 90 Bodystreet Ingolstadt West Friedrichshofener Straße 18 Tel.: 0841 / 99 34 75 00


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Rechtstipp

Schlüsseldienst als Handwerkerleistung abziehbar

Ärger bei Verkehrsunfällen? Das muss nicht sein!

Für den Weg zurück in die eigenen vier Wände ist die letzte Rettung häufig der Schlüsseldienst. Die Kosten für solche Dienstleister können als Handwerkerleistungen in der Einkommensteuererklärung abgerechnet werden, wenn der Schlüsseldienst im häuslichen Umfeld des Steuerzahlers tätig wird, eine ordBernhard Winkler nungsgemäße Rechnung vorliegt und Steuerberater der Rechnungsbetrag überwiesen oder per Kartenzahlung beglichen wird. Hinweis: Bar bezahlte Handwerkerrechnungen werden von den Finanzämtern steuerlich nicht anerkannt. Da manche Schlüsseldienste nur Bargeld akzeptieren, sollten Auftraggeber schon bei der telefonischen Beauftragung eine unbare Zahlung einfordern. Sind die Voraussetzungen erfüllt, ziehen die Finanzämter 20 % der Dienstleistungskosten direkt von der tariflichen Einkommensteuer des Steuerzahlers ab. Begrenzt ist dieser Steuerbonus auf 1.200 € pro Jahr, so dass jährlich maximal Handwerkerleistungen in Höhe von 6.000 € abgerechnet werden können. Hinweis: Steuerzahler sollten beachten, dass nur der reine Arbeitslohn des Schlüsseldienstes einschließlich Anfahrtskosten als Handwerkerleistung abgezogen werden kann.

Mehr als 48.000 Unfälle gab es 2016 im Bezirk Oberbayern Nord. Viele Verkehrsteilnehmer geraten unverschuldet in einen Unfall, weil z. B. der Hintermann einen Blick aufs Handy riskiert und dabei auffährt. Zwar hat jeder Geschädigte bei einem unverschuldeten Unfall Anspruch auf eine Reparatur. Doch nicht immer zahlt Emanuel Kauf die Versicherung des Verursachers die Rechtsanwalt vollen Kosten. Häufig kürzen Versicherungen auch bei der Wertminderung des Unfallautos. Begründung: Beschädigte Teile seien nach der Reparatur vollständig ausgetauscht und der Wert des PKWs damit nicht gemindert. Wer schon versucht hat, ein Auto mit Unfallhistorie zu verkaufen, weiß, dass sich dessen Wert trotz Reparatur verringert. So bleiben viele Unfallopfer auf hohen Kosten sitzen. Hier lohnt es sich, einen Anwalt hinzu zu ziehen. Er klärt auf, welche Kosten die Versicherung übernehmen muss und wo Kürzungen hinzunehmen sind. Die Erfahrung aus dem Berufsalltag zeigt, dass Versicherungen in mehr als 90% der Fälle Kosten für Reparaturen und Wertminderung tragen, sobald ein Anwalt eingeschaltet wurde. Was viele nicht wissen: Beratung und Tätigkeit eines Anwalts sind in diesem Fall für die Unfallopfer sogar kostenlos, da die gegnerische Versicherung verpflichtet ist, die Kosten zu übernehmen.

93


Gesundheit

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Das schwache Herz Klinikum Ingolstadt lädt zu Vorträgen im Rahmen der Herzwochen ein Schätzungsweise zwei bis drei Millionen Menschen bundesweit leiden an einer Herzschwäche. Inzwischen gibt es gute Therapiemöglichkeiten, doch noch immer sterben zu viele Menschen daran, weil die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt wird. Im Rahmen der Herzwochen 2017 lädt das Klinikum Ingolstadt deshalb am 8. November von 17.00 bis 19.30 Uhr zu Vorträgen rund um „Das schwache Herz“ in den Raum „Oberbayern“ ein. Prof. Dr. Karlheinz Seidl und sein Team stellen dabei unterschiedliche Möglichkeiten der Diagnose und Therapie von Herzinsuffizienz vor. Die Herzinsuffizienz oder Herzschwäche ist keine eigenständige Krankheit, sondern Folge anderer Herzerkrankungen, wie der koronaren Herzkrankheit oder des Bluthochdrucks. Aber auch Rhythmusstörungen, Herzmuskelentzündungen und Herzklappenkrankheiten sind mögliche Ursachen. Bei einer chronischen Herzschwäche nimmt die Pumpkraft des Herzens so weit ab, dass nicht mehr genügend Blut – und damit Sauerstoff und Nährstoffe – zu Organen wie dem Gehirn, den Nieren oder Muskeln gepumpt wird. Ist die Herzschwäche schon weit Prof. Dr. Seidl fortgeschritten, kann sie deshalb zu massiven Beschwerden bei den Betroffenen führen. Sie beeinträchtigt ihren Alltag stark und bedroht sogar ihr Leben. Allein 2015 wurden rund 445.000 Patienten mit einer Herzschwäche in ein Krankenhaus eingeliefert; über 44.500 starben 2014 daran. „Einer der Gründe für die hohe Sterblichkeit bei Herzschwäche ist, dass viele Betroffene krankheitstypische Anzeichen wie Atemnot, Leistungsabfall und geschwollene Beine mit Wassereinlagerungen nicht kennen oder einfach auf das Alter schieben“, warnt Prof. Dr. Karlheinz Seidl, Direktor der Medizinischen Klinik I am Klinikum Ingolstadt. „Für die Betroffenen ist das fatal, denn je früher eine Herzschwäche erkannt und die Ursachen konsequent behandelt werden, desto größer sind die Chancen, einen lebensbedrohlichen Verlauf der Krankheit zu verhindern und die Lebensquali94

tät zu erhalten.“ Auch deshalb hat die Herzstiftung die Herzschwäche zum Thema der Herzwochen 2017 gewählt, die unter dem Motto „Das schwache Herz“ stehen und bundesweit vom 1. bis 30. November 2017 stattfinden. Expertenvorträge rund um das Thema Herzschwäche Wie auch in den letzten Jahren beteiligt sich das Klinikum Ingolstadt mit einem eigenen Vortragsabend daran. Am 8. November informieren die Herzspezialisten des Klinikums im Vortragsraum „Oberbayern“ über Fragestellungen wie: Woran erkennt man die chronische Herzschwäche? Was sind die Ursachen der Herzschwäche? Was kann zu einer Herzschwäche führen? Diagnose Herzschwäche: Auf was müssen sich Patienten und ihre Angehörigen gefasst machen? Was kann der Patient selbst tun, schadet oder nützt Sport? Was gibt es Neues in der Therapie? Wer profitiert von einem Herzschrittmacher? Neben Prof. Dr. Seidl, der in die Thematik einführt, werden auch der Leitende Oberarzt Dr. Martin Lampen, die Oberärzte Dr. Adnan Yerli, Dr. Steffen Christow sowie Dr. Nandana Aswathanarayana Vorträge zu den unterschiedlichen Themengebieten halten. Im Anschluss daran haben Interessierte die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung nicht notwendig. Herzwochen Die Deutsche Herzstiftung startet jedes Jahr im November eine bundesweite Aufklärungskampagne, um umfassend über Herzerkrankungen zu informieren. 2017 steht dabei das Thema „Herzinsuffizienz“ im Fokus. Beteiligt sind mehrere tausend Aktionspartner, darunter Krankenhäuser, Herzzentren, niedergelassene Kardiologen, Gesundheitsämter, Krankenkassen, Volkshochschulen, Apotheken und Betriebe. Insgesamt werden dabei mehr als 1.000 Veranstaltungen wie Vorträge, Seminare, Telefonaktionen und Gesundheitstage zu diesem Thema organisiert.


95


Gesellschaft

espresso Magazin, November 2017

Vorne v.l.: Rosa Allar, Christiane Kube, Marion Kellerer und Eva Schönewald; hinten v.l.: Robert Fellner, Oliver Kellerer, Udo Rau und Ralf Paskuy

Fotos: Kajetan Kastl

Gemeinsam stark

Der Schirmherr Dr. med. Otto Bertermann aus München

96

10 Jahre Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Sonnenschein Ingolstadt e.V. Das 10-jährige Jubiläum der Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Sonnenschein Ingolstadt e.V. wurde in der Gaststätte am Auwaldsee gefeiert. Die Gäste wurden mit einem Sektempfang begrüßt, Essen gab es dann vom Buffet. Die Festrede übernahm Oliver Kellerer, der Ehemann der ersten Vorsitzenden Marion Kellerer. Auch der Schirmherr des Vereins, Dr. med. Otto Bertermann, Allgemeinarzt und Mitglied der Freien Wähler, reiste extra aus München an. Angefangen hat der Verein 2007 mit acht Mitgliedern. Mittlerweile ist die Mitgliederzahl auf 97 angewachsen und wächst, laut Marion Kellerer, stetig weiter. Manche Betroffene kostet es zunächst einiges an Überwindung, eine solche Selbsthilfegruppe aufzusuchen. „Viele haben Angst davor, Leute zu sehen, denen es schlechter geht als ihnen selbst, die vielleicht sogar im Rollstuhl sitzen, aber darum geht es bei einem solchen Verein gar nicht“, erklärt Marion Kellerer. Hauptziel des Vereins ist es nämlich, Menschen aus ihrer Isolation zu holen. Ihnen aber auch bei verschiedenen An-


espresso Magazin, November 2017 Gesellschaft

v.l.: Dr. Petra Meng, Dr. Karla Lippmann mit ihrem Partner Franz

gelegenheiten helfend zur Seite zu stehen. Zum Beispiel, was Informationen zu Neuerungen in der Medizin, Verweisen an zuständige Stellen oder Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen angeht. Außerdem soll ihnen der Kontakt zu anderen Betroffenen ermöglicht werden.

„Ohne meine Leute vom Verein wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin!“

Die Treffen finden an jedem dritten Mittwoch im Monat um 16 Uhr im Gemeindezentrum Friedrichshofen, in Ingolstadt, statt. Bei diesen Treffen steht nicht nur der Austausch im Vordergrund, sondern es gibt auch Entspannungsnachmittage, Spielenachmittage, Bastelnachmittage und Gastvorträge (z. B. von Fahrschulen oder Ärzten). Es geht aber vorwiegend darum, die Krankheit auch mal für eine kurze Zeit vergessen zu können. Mehr Infos unter: www.ms-ingolstadt.de

97


Interview

espresso Magazin, November 2017

Mehr als ein „Wirtschaftsbündnis“ Oberbürgermeister Christian Lösel zur Städtepartnerschaft mit Foshan Gerade erst hat in Ingolstadt der dritte Bayerische China Tag stattgefunden, da macht sich eine Delegation der Stadt Ingolstadt schon „startklar“ für einen Besuch der Ingolstädter Partnerstadt Foshan. Anfang November wird sich Oberbürgermeister Christian Lösel u. a. mit dem Referenten für Kultur und Bildung, Gabriel Engert, einer Kulturdelegation mit mehreren Schulleitern und dem Leiter des Existenzgründerzentrums (EGZ), Hannes Schleeh, mit der Stadtregierung Foshan bezüglich der weiteren Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur, Sport, Schulbildung und Wirtschaft austauschen.

Herr Oberbürgermeister, welche Neuigkeiten gibt es in Sachen Städtepartnerschaft mit Foshan?

Aber auch in Ingolstadt gibt es positive Entwicklungen zu verzeichnen?

Ja. Wir haben gerade das elfte Unternehmen in unserem Bayerischen China Zentrum willkommen geheißen. Damit haben wir binnen zwei Jahren immerhin elf Unternehmen auf den deutschen Markt mit begleitet. Eine Firma hat inzwischen 200 Mitarbeiter weltweit und sich so gut entwickelt, dass sie künftig nicht mehr im Existenzgründerzentrum residieren wird, sondern wahrscheinlich Oberbürgermeister Christian Lösel stellte beim China Tag das gerade erschienene Buch „88 Gründe, Bayern zu besuchen“ im InterPark und so (Autor Gerd Treffer) vor. Die acht gilt in China als Glückszahl, weiterwachsen kann. daher „88 Gründe“. Foto: Hermann Käbisch

Wir werden zwei neue Schulpartnerschaften unterzeichnen, die das Katharinen-Gymnasium und die Fronhofer Realschule und zwei Schulen aus Foshan, eine High-School und eine Middle School, umfassen. Damit haben wir dann drei Schulpartnerschaften. Wir können unsere Kinder in Ingolstadt bestmöglich in ihre Lebenswelt begleiten, indem wir versuchen, dass sie die bestmögliche Ausbildung am Standort erhalten. Dazu gehört eben auch, Auslandserfahrung zu sammeln und das können sie, wenn sie das wollen, in Zukunft auch in China tun. Darüber hinaus strebt der FC Ingolstadt 04 eine Partnerschaft mit der Foshaner Fußball Association an. Wir werden bei unserer Reise nach Foshan den FC kräftig dabei unterstützen,

98

dass der Fußballverband und die Stadt Foshan eine Kooperation mit dem FC 04 eingehen.

Die Einladung von Bürgermeister Zhu Wei nach Foshan umfasst auch die Teilnahme am Herbst-Karneval 2017 mit Qiuse Parade, einer traditionellen, kulturellen Veranstaltung, mit der die Herbsternte gefeiert wird. Erstmals wird eine zehnköpfige Volkstanzgruppe des Trachtenvereins Gerolfing mit der Ingolstädter Delegation an der Eröffnungszeremonie teilnehmen. Bei den beiden abendlichen, farbenprächtigen Qiuse Paraden am 3. und 4. November werden die fünf Ingolstädter Paare an mehreren Stationen einen Schuhplattler aufführen und bayerisches Brauchtum zeigen. Mit diesem Beitrag „revanchieren“ sich die Ingolstädter für die beeindruckenden Auftritte einer Löwentanzgruppe aus Foshan anlässlich der Eröffnung des Audi Konfuzius-Instituts Ingolstadt im Mai 2017.


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Bildung

Mit „büffelino“ über die Hürden Ein neues Konzept für Schulkinder der 3./4. Klassen „BÜFFELINO“ BAUT LERNBRÜCKEN

Übertrittsbegleitung für Kinder der 3./4. Klasse Die Kinder der 3./4. Klassen haben es im heutigen Schulsystem nicht leicht: Angesagte Proben wollen gemeistert werden, wobei der erreichte Notendurchschnitt maßgeblich über die Optionen für den Besuch einer weiterführenden Schule entscheidet. Anspannung und Erwartungsdruck sind bei Kindern und Eltern deutlich spürbar. Die Lust am Lernen wird beeinträchtigt durch das Bangen um die erzielten Noten. Viele Viertklässler reagieren mit Stresssymptomen. „büffelino“ hat sich zum Ziel gesetzt, in dieser schwierigen Phase Unterstützung zu leisten. Das Konzept basiert auf diesen Prinzipien: ·Analyse der Lernsituation und Beratung · Sichern des Unterrichtsstoffes in den Übertrittsfächern ·individuelles Üben ·Anleiten zum selbstgesteuerten Lernen Die jeweils im Unterricht behandelten Inhalte werden wiederholt und eventuelle Verständnislücken geschlossen. Die Lernbegleitung orientiert sich also eng am aktuellen Unterricht der Schule. Und Bulli, der kleine Büffel, büffelt sich auch durch variierte Aufgabentypen durch. Die Übertrittsbegleitung kann ·in Kompaktform (Deutsch – Mathematik – HSU) oder ·fachbezogen (in einem bestimmten Fach) gebucht werden.

Konzentrationstraining für Kinder der 3./4. Klasse oder für Kinder der 5./6. Klasse Schulleistungen und -erfolge sind stark abhängig von der Fähigkeit eines Kindes zu Konzentration und zielorientierter Aufmerksamkeit. Vielen Kin-

So macht „Büffeln“ Spaß: Viertklässler der Grundschule IngolstadtMailing beim Erproben der Materialien für‘s Konzentrationstraining

dern fällt es trotz guter Intelligenzindikatoren schwer, den Fokus ausschließlich auf eine Aufgabe zu richten. Das Konzentrationstraining von „büffelino“ hat zum Ziel, die Kinder in 10 Modulen zu sensibilisieren, ihre Aufmerksamkeit bewusst und aufgabengerecht zu steuern. Spezifische Bereiche der Konzentration wie visuelle und auditive Wahrnehmung, flexibles Denken, Merkfähigkeit, Ausdauerleistung und auch selbstständige Lernorganisation werden mit vielfältigen Spiel- und Übungsmaterialien trainiert. Das Programm ist materialgestützt, handlungsbetont und hat eindeutigen Spielcharakter, der keine Lernunlust aufkommen lässt. Bulli, der kleine Büffel, begleitet die Kinder durch alle 10 Module.

„büffelino“ Harderstr. 24 85049 Ingolstadt Tel.: 0841 – 93165594 Email: info@bueffelino.de 99


Lifestyle

Nachtaktiv 2017 Bummeln, Schauen & Genießen bis Mitternacht

100

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Am 24. November 2017 heißt es von 18 – 24 Uhr in der Ingolstädter Innenstadt wieder Bummeln, Schauen und Genießen! Freuen Sie sich an diesem Abend auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Musikacts, Stelzenläufern und vielen weiteren Attraktionen bis 24:00 Uhr. Die Geschäfte der Ingolstädter Innenstadt bieten an diesem Abend den Besuchern besondere Highlights: Sektempfang, Rabattaktionen, Gewinnspiele und vielleicht auch die ein oder andere Modenschau – für jeden ist etwas dabei. Mit „Flaming Fenix“, „Serious Project“ und den „Dorfmädls“ werden auf der Eventbühne drei Bands aus Ingolstadt und Umgebung für die richtige Stimmung sorgen. Ob Folk und Alternative, Singer-Songwriter und Hip Hop, oder auch Mundart – hier kommt jeder auf seine Kosten. Auch die Eisarena am Schloss und der Christkindlmarkt am Theatervorplatz laden zu einem Besuch ein. Das heißt: Eislaufen bei Mondenschein sowie schlemmen von bayrischen Schmankerln und Weihnachtsleckereien bis zu später Stunde. Die Innenstadt-Geschäfte und IN-City freuen sich auf zahlreiche Besucher und schöne, vorweihnachtliche Stunden in der Innenstadt.


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Lifestyle

Pioniere der Wirtschaft aufgepasst! Der Gründerpreis Ingolstadt ist in die nächste Runde gestartet

Der Gründerpreis Ingolstadt richtet sich an Pioniere der Wirtschaft, die ihre Geschäftsidee in der Region 10 verwirklichen wollen.

Zwei Fragen und nur ein „Ja“ – schon sind Sie einen großen Schritt weiter! Warum? Des Rätsels Lösung folgt: Sie haben eine kreative Geschäftsidee und möchten diese in einem neu zu gründenden oder bereits existierenden Unternehmen umsetzen? Oder bereiten Sie sich auf eine Unternehmensnachfolge vor? Können Sie eine dieser beiden Fragen mit „Ja“ beantworten, dann nichts wie los! Melden Sie sich beim Gründerpreis Ingolstadt 2017 / 2018 an, der vor kurzem in die neue Runde gestartet ist. Was aber steckt hinter dem Wettbewerb und welche Vorteile bietet er? Es startet sehr unkompliziert. In einem ersten Gespräch tauschen Sie sich mit einem erfahrenen Coach über Ihre Geschäftsidee aus. Im nächsten Schritt erstellen Sie Ihren Businessplan – aber kei-

ne Sorge, nicht allein! Sie stehen im engen Austausch mit einem Coach, der Ihnen wertvolle Tipps gibt. Haben Ihre Zahlen den letzten Feinschliff erhalten, sind Sie bestens gerüstet, um am Gründerpreis Ingolstadt teilzunehmen. Nun kommt eine Jury ins Spiel und prüft, ob der von Ihnen ausgearbeitete Businessplan tragfähig ist. Das Gremium setzt sich unter anderem aus erfahrenen Experten und Kapitalgebern zusammen. Für die erfolgversprechendsten Pläne gibt es attraktive Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von bis zu 10 000 Euro. Doch selbst wer nicht zu den Gewinnern zählt: Gewonnen hat jeder, der teilnimmt. Denn die Kontakte zu Fachleuten jeder Couleur sind im wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar. Weitere Informationen finden Sie unter www.gruenderpreis-in.de

101


Veranstaltungen

espresso Magazin, November 2017

1

2

1 INGOLSTÄDTER JAZZTAGE – MAX GIESINGER Mo., 6. November, Stadttheater Ingolstadt

Max Giesinger ist der aktuell wohl angesagteste deutsche Sänger: Mit „80 Millionen„ lieferte der Schwarzwälder im vergangenen Jahr die EM-Fußballhymne und erhielt unter anderem den MTV Europe Music Award als „Best German Act„. Auch seine Songs „Wenn sie tanzt„ und „Roulette„ sind mittlerweile nicht mehr aus dem Radio wegzudenken. Für sein Album „Der Junge der rennt„ wurde er mit Gold ausgezeichnet, mit der gleichnamigen Tour hat er sich zudem als Top Live Act etabliert. Für das Highlight-Konzert der Ingolstädter Jazztage macht der charmante Chartstürmer mit seiner „Roulette„-Tour im Festsaal Station. Information und Kartenvorverkauf: Tourist Information am Hauptbahnhof, Tel.: +49 841 305–3005 GKO: WAS IST AUSGEZEICHNET? Do., 9. November, Stadttheater Ingolstadt

Als sie 2013 beim „Kissinger Klavierolymp“ siegte, war das der Durchbruch der lettischen Pianistin in Deutschland.

102

Beim GKO gastiert nun Aurelia Shimkus mit dem „LützowKonzert„ Nr. 8 KV 246 von Mozart, benannt nach der Auftraggeberin, sowie dem Konzert für Klavier und Streicher von Alfred Schnittke. 1979 entstanden, ist dieses dritte Klavierkonzert Schnittkes vom reifen Stil geprägt, der mit dem Klavierquintett von 1972/76 einsetzte. Der Tod der Mutter und von Dmitri Schostakowitsch führten zu einer Tonsprache, in der das Gestern und das Heute aufeinanderprallen und sich aufheben. Vertrautes und Zitathaftes stößt auf Fremdartiges. Tonales wird dissonanzreich aufgebrochen oder clusterreich ausgehöhlt. Das Ergebnis ist eine oftmals geisterhaft-weltentrückte Atmosphäre. Als eine subtile, experimentelle Kammersinfonie geriert sich Mozarts KV 319 von 1779. Das Werk kommt ohne Pauken und Trompeten aus, und das markante Vier-Ton-Motiv im Kopfsatz erinnert an die spätere „Jupiter-Sinfonie“. Der „Langsame Satz“ von Anton Webern, 1905 ursprünglich für Streichquartett gesetzt, verrät die große Bedeutung von Brahms für die Neutöner um Arnold Schönberg. Zugleich werden bereits geräuschhafte Klanglichkeiten hörbar. Information und Kartenvorverkauf: Tourist Information am Hauptbahnhof, Tel.: +49 841 305–3005


Anzeige

STERBEN IST SILBER, SCHWEIGEN IST MORD So., 12. November, Bürgerhaus Neuburger Kasten

espresso Magazin, November 2017

Veranstaltungen

ERLEBNISFÜHRUNG „NACHTS IM STADTMUSEUM“ Fr., 24. November, Stadtmuseum

Das Schanzer Krimi Theater öffnet seine Pforten und begrüßt Sie recht herzlich zur Aufführung ihres Premierenstücks „Sterben ist Silber, Schweigen ist Mord!“. Feiern Sie mit uns den 60. Geburtstag eines stadtbekannten Firmenchefs und genießen Sie ein wunderbares 3-Gänge-Menü, während der Duft von Rache, Eifersucht und Mord in der Luft liegt! Einlass ist ab 18:15 Uhr. Theater inkl. 3-Gänge-Menü kostet 45 Euro pro Person, Getränke exklusive. Karten gibt es nur im Vorverkauf – keine Abendkasse. Für Kinder/Jugendliche ist das Theater ungeeignet.. Weitere Informationen und Kartenbestellung unter: www. schanzerkrimitheater.de

2 MAX RAABE – DAS HAT MIR NOCH GEFEHLT Do., 16. November, Stadttheater Ingolstadt

„Das hat mir noch gefehlt, dass du jetzt einen andren liebst“ Diese Zeilen entstanden Ende der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts und werden von Max Raabe & Palast Orchester mit auf die Tournee 2017 genommen. Wer mag kann sich Gedanken machen über die Zeit der Tonfilme und Schelllackplatten, oder gar über die großen politischen Umwälzungen und die Parallelen zu heute. Sie können aber auch einfach nur ein wunderbares neues Konzertprogramm genießen, das den Bogen schlägt von „Herr Ober, zwei Mokka“ zu „Küssen kann man nicht alleine“. Damals hat diese Musik die Sorgen des Alltags ein wenig in den Hintergrund treten lassen. Dass das heute immer noch funktioniert, beweisen Max Raabe & Palast Orchester mit lässiger Eleganz. Information und Kartenvorverkauf: Tourist Information am Hauptbahnhof, Tel.: +49 841 305–3005

Was passiert eigentlich, wenn abends im Stadtmuseum die Lichter ausgehen? Werden dann die Exponate lebendig? Beginnt Simon Mayrs Orgel wie von Geisterhand zu spielen, trabt der Schwedenschimmel schnaubend durch die Gänge und regt sich Leben im löchrigen Professorentalar, den Johannes Eck einst trug? Leider nein – wobei auch das eine reizvolle Vorstellung wäre. Beginn 19:00 Uhr und 20:30 Uhr. Um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten, nach Beginn kein Einlass mehr möglich! Einlass und Abendkasse: jeweils 15 Min. vor Beginn, Teilnahme ab 12 Jahren empfohlen Information und Kartenvorverkauf:, Tourist Information am Rathausplatz, Tel.: +49 841 305–3030 Tourist Info am Hbf, Tel.: +49 841 305–3005

3

3 LADYLORDS

WOHLTÄTIGKEITSKONZERT DER BUNDESWEHR

Sa., 25. November, Sportheim SV Zuchering

Di., 21. November, Stadttheater

Die Damen Herren von „Lady Lords & Company“ machen nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr erneut Station in der Schanz. Marcella Milano, Gerda Gans und die grandiose Livestimme Sushi Glas bieten wieder Travestie vom Feinsten. Mit professionellem Gesang und Tanz, frecher sowie sentimentaler Conférence, Witz, Charme, Erotik und Exotik entführen die drei in die Welt des Showbiz. Kartenvorverkauf: Im Sportheim des SV Zuchering oder unter: 08450/924104

Die Stadt Ingolstadt und das Ausbildungszentrum der Pioniere, laden herzlich ein zum Wohltätigkeitskonzert zugunsten der Aktion „Vorweihnacht der guten Herzen“. Es spielt das Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg. Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hugendubel, Ingolstadt, Theaterkasse, Stadttheater, Ingolstadt

103


Gute Nachrichten

Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Kombinierte Kompetenz aus unterschiedlichsten medizinischen Fachgebieten: Das leitende Ärzteteam des neuen Wirbelsäulenzentrums der Orthopädischen Universitätsklinik Bad Abbach/Regensburg mit Prof. Dr. Joachim Grifka, Ärztlicher Direktor des Klinikums (2. v. r.) und (von links) Dr. Florian Faber, PD Dr. Achim Benditz sowie Dr. Daniel Boluki. Foto: Orthopädische Uniklinik Bad Abbach

Neu im Uni-Klinikum Bad Abbach: Ein Wirbelsäulenzentrum, das deutschlandweit Maßstäbe setzt Die neu eröffnete Sektion Wirbelsäule des Orthopädischen Universitätsklinikums Bad Abbach gibt es in dieser Form in Deutschland bisher kein zweites Mal. Ärzte und Therapeuten unterschiedlicher Fachrichtungen behandeln dort zusammen mit Partnern künftig interdisziplinär alle Arten von Wirbelsäulenerkrankungen. Vorteil für die Patienten: Viel genauere Diagnosen, noch individuellere Behandlungen und vor allem die Vermeidung von überflüssigen Operationen. Geleitet wird diese neue

Sektion von Klinikdirektor Professor Dr. Joachim Grifka und den Sektionsleitern Priv.-Doz. Dr. Achim Benditz, Dr. Daniel Boluki und Dr. Florian Faber. „Unser Ziel ist es, in Zukunft Erkrankungen der Wirbelsäule, vom Kindesalter bis zum Senioren, Wirbelsäulenverkrümmungen oder Einengungen des Wirbelkanals, Bandscheibenvorfälle, Osteoporose-Folgen oder auch Wirbelbrüche auf höchstem technischen und wissenschaftlichen Stand zu versorgen – konservativ oder wenn wirklich nötig selbstverständlich auch operativ“, so Sektionsleiter Priv.-Doz. Dr. Achim Benditz. Diese konzentrierte Kompetenz unter einem Dach sei eine Voraussetzung für bestmöglichen Behandlungserfolg und helfe vor allem auch, Überbehandlungen zu vermeiden.

Pflegedienst Ponzer bildet weiter aus Der Pflegedienst Ponzer bildet seit 1996 zur Altenpflegerin bzw. zum Altenpfleger aus. Es besteht eine Kooperation mit der Altenpflegeschule in Eichstätt und Ingolstadt. Derzeit sind fünf Auszubildende im Unternehmen, diese werden von zwei Praxisanleitern bis zu ihrem Examen begleitet. Für den Ausbildungszeitraum 2017 bis 2020 stellte Christian Ponzer drei Ausbildungsplätze zur Verfügung. Leider konnten diese nur mit einen Auszubildenden besetzt werden. Dabei ist dieser Beruf abwechslungsreich und erfüllend. Interessenten der Ausbildungsrichtung zur Altenpflegerin/ zum Altenpfleger können jederzeit unter der E-Mail Adresse info@pflegedienst-ponzer.de mit dem Pflegedienst Ponzer in Kontakt treten.

Essen auf Rädern - Intensivpflege - Hausnotruf

104

v.l.n.r Inhaber Christian. Ponzer, Fr. Novak (verkürzte zweijährige Ausbildung zur Altenpflegerin), Hr. Ibrisevic (dreijährige Ausbildung) und Hr. Nüske (Absolvent 2016 / Praxisanleiter)

Bei Fragen rund um die Ausbildung und häusliche Pflege ist der Private-Soziale Pflegedienst Ponzer Ihr Ansprechpartner: Priv.-Soz.-Pflegedienst - Christian Ponzer Messerschmittstr. 2 / 85080 Gaimersheim Tel. 08458 / 32 20 / Fax 08458 / 322 111 E-Mail info@pflegedienst-ponzer.de www.pflegedienst-ponzer.de


Anzeige

espresso Magazin, November 2017

Gute Nachrichten

Küchenmamsell mit neuem Standort in der Milchstraße 25 Fast zehn Jahre lang war das Familienunternehmen Küchenmamsell in der Schrannenstraße am Holzmarkt in Ingolstadt beheimatet. Doch schon seit längerer Zeit wollte Inhaber Maximilian Schubert die Räumlichkeiten verändern und vergrößern. Mit dem neuen Standort an der Milchstraße 25, nur wenige hundert Meter weiter, gelingt das nun perfekt. „Mir ist es wichtig, moderne, aber auch divergente Artikel anzubieten. Denn es ist die Vielfalt und auch die kundenorientierte persönliche Beratung, die einen anziehenden Einzelhandelsstandort ausmacht“, so Maximilian Schubert. Neben dem Standort in der Ingolstädter Innenstadt gibt es Küchenmamsell auch im Westpark und in Neuburg, Schrannenstraße 52.

Küchenmamsell zieht um in die Milchstraße 25.

1100 Jahre Markt Mörnsheim: Startschuss zum Festjahr 2018 mit Jahresprogramm und historischem Markt Der Startschuss zum großen Festjahr „1100 Jahre Mörnsheim“ ist geglückt. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung mit den Mitgliedern der Arbeitskreise und des Marktgemeinderats erklärte Mörnsheims Bürgermeister Richard Mittl das Festjahr offiziell für eingeläutet. Von Januar bis Dezember 2018 werden eine Vielzahl von Aktionen und Veranstaltungen organisiert, die in einem eigenen Kalender dargestellt werden. In einer kleinen Feierstunde im Rathaus wurden auch das neue Logo des Festjahres, sowie eigens gestaltete Marktmedaillen vorgestellt und eine Bierprobe mit dunklem Hofmühlbier vorgenommen. Grundlage für die Feierlichkeiten ist die erstmalige urkundliche Erwähnung von Mörnsheim in einer Urkunde aus dem Jahre 918. In dieser Urkunde, dessen Original sich im Staatsarchiv in Nürnberg befindet, verlieh König Konrad I. dem Eichstätter Bischof Urdalfried der unter seiner Verwaltung stehenden Eigenmark (von der Kirche verwaltetes Gebiet) zwischen Altmühl und Schutter, zu der auch das Gebiet um Mörnsheim zählte, das

Markt-, Münz-, Zoll- und Befestigungsrecht und den Forstbann (Nutzung des Jagd- und Forstrechts). In der Urkunde, die diese Rechte festschrieb, wurde der Ortsname Mörnsheim in seiner ursprünglichen Form Morinesheim erstmalig urkundlich genannt. Höhepunkt wird ein historischer Markt vom 3.-5. August sein, der in den Straßen und Gassen Mörnsheims stattfindet, ergänzt um einen Künstlermarkt in einigen Jurahäusern. Dabei soll das Osttor analog zu früheren historischen Märkten und dem Festspiel „Harte Fron“ am Eingang der Marktstraße aufgebaut werden. Im Rahmen des Festwochenendes wird mehrmals die historische Posse vom „Stieglitz und Herrn Hadubrand„ aufgeführt.

105


Zu guter Letzt

espresso Magazin, November 2017

SPRÜCHEKLOPFER Will mir da jemand die Show stehlen?

Abrakadabra.. Was der Catello kann, kann ich schon längst!

Machen Sven Catello und Uli Schwarz jetzt gemeinsame Sache? oder will Uli Schwarz dem Magiermeister Paroli bieten? Bei der 20Jahrfeier des Positiv Fitness experimentierte Uli Schwarz fast wie ein Profi mit einem Tuch auf der Bühne und ließ seinen Partner Stefan Hilpert (fast) verschwinden. Die Ingolstädter Zaubertage finden übrigens vom 10. bis 19. November statt! Mit oder ohne Uli Schwarz - wir werden sehen! (Fotomontage)

GEWINNSPIELE BÜLENT CEYLAN Gewinnen Sie 3x2 Tickets für Bülent Ceylan in der Saturn Arena in Ingolstadt. Stichwort: „Bülent“ Einsendeschluss ist der 11. 11. 2017 MAX RAABE Max Raabe kommt am 16.11.2017 ins Theater Ingolstadt. Wir verlosen 3x2 Tickets. Stichwort: „Raabe“ Einsendeschluss ist der 10.11.2017 SCHAL FÜRS LEBEN Wir verlosen den Charity-Schal fürs Leben von Lana Grossa. Mehr dazu im Innenteil. Stichwort: „Schal“ Einsendeschluss ist der 19.11.2017

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

GEWINNSPIELADRESSE: espresso Mediengruppe Wagnerwirtsgasse 8 85049 Ingolstadt Fax: 0841-9 51 54-120 E-Mail: win@espresso-magazin.de

IMPRESSUM Verlag: espresso Publikations GmbH & Co. KG Adresse: Wagnerwirtsgasse 8 | 85049 IN | Tel. 0841/95154–0 Fax 0841/95154–120 | info@espresso-mediengruppe.in www.espresso-mediengruppe.de V.i.s.d.P.: Michael Stern Geschäftsführung: Michael Stern Redaktionsleitung: Stefanie Bergmüller Redaktion: Melanie Arzenheimer, Kajetan Kastl, Sabine Roelen, Silke Federsel, Sabine Kaczynski, Dr. Anna Elisabeth Meier, Vanessa Rohner

BEAUTY Wir verlosen eine Ampullenkur „Magic Beauty Selection“ von Kosmetik Annemarie Wolfsteiner, Vohburg. Die 10 Beauty-Ampullen ergeben eine wunderbare Kur für Ihre Schönheit, Haustraffung und Festigung.Einsendeschluss ist der 19. 11. 2017

106

Art & Satz: Daniela Kornprobst Stefanie Bergmüller Druck: Mayr Miesbach Auflage: 20.000 Die nächste Ausgabe erscheint am: 23. 11. 2017


107


108

Espresso November 2017  

espressomagazin, november2017, lifestyle, mode, gesellschaft, ingolstadt, halloween, events, veranstaltungen

Advertisement