Page 1

Deutsch–Evangelisch in Finnland Nachrichten der Deutschen Gemeinde

98. Jahrgang

August 2013

Nr. 8


GEISTLICHES WORT

Sommerfrüchte Liebe Gemeinde, es ist August geworden und langsam kommen die Menschen wieder aus der Sommerpause. Viele waren auf dem Land in ihren Mökkis, andere sind in ferne Länder gereist. Einige sind auch zu Hause geblieben und haben den Sommer hier genossen. Im Sommer gehen die Uhren anders. Das Leben nimmt eine langsamere Gangart an, die Menschen sind froher und aufgeschlossener und freuen sich an Sonne und Wärme. Die Natur verwöhnt uns mit ihrer Schönheit, mit Blühen und Reifen und schönen Früchten. Der Sommer ist die Zeit der Entspannung und Erholung. Es ist wichtig für uns im Jahreslauf so eine Zeit haben zu dürfen, damit wir uns besinnen und Kraft tanken können. Oft ist es ja erst möglich, auf das eigene Herz und auf Gottes Stimme zu hören, wenn alle äußeren Anforderungen und Stressfaktoren einmal schweigen. Dann, mit Abstand gesehen, kann sich vieles zurechtrücken, vieles kann eine andere, hellere Farbe annehmen, vieles kann klarer werden. Und mit zunehmender Erholung kann in uns neuer Mut und Kraft für den Alltag wachsen. Das sind Sommerfrüchte der ganz besonderen Art — schöne, runde, stärkehaltige Früchte, die uns geschenkt werden, um uns bis weit in den Winter hinein zu nähren. Jetzt im August beginnt bald wieder die Schule und das Leben nimmt Fahrt auf. Ich wünsche Ihnen, dass Sie in und nach diesem Sommer reichlich ernten dürfen: Himbeeren, Blaubeeren, Äpfel und Gartengemüse, — und auch, dass Ihnen Glauben, Liebe und Hoffnung zuwachsen, Gelassenheit und Trost und Segen, so dass Sie mit Freude in die zweite Jahreshälfte gehen können, die nun mit all ihren Herausforderungen und mit all ihren Möglichkeiten vor uns liegt. Und: Wer mit seiner Ernte keine großen Körbe füllen kann, der braucht sich nicht zu grämen. Denken Sie nur an das Senfkorn — die ganz kleine Frucht, die doch ausreicht für eine schöne, starke Pflanze zur Freude Gottes. Mit einem Gebet aus Paul Gerhardts schönem Sommerlied „Geh aus mein Herz…“ können wir unser Hoffen und unser Ernten in Gottes Hand legen: „Hilf mir und segne meinen Geist mit Segen, der vom Himmel fleußt, dass ich dir stetig blühe; gib, dass der Sommer deiner Gnad in meiner Seele früh und spat viel Glaubensfrüchte ziehe.“ (EG 503,13) Freude und Segen beim Ernten wünscht Ihnen Ihre

Katja Röker

ABKÜNDIGUNGEN AUS DEN KIRCHENBÜCHERN TAUFEN

Fanny Ida Meri Mustalahti, am 8.6.2013. Nita Angelica Tammpenpää, am 15.6.2013. TR AUUNGEN

2

Mika Tapani Alaoutinen und Hilke Manuela Laser, Deutsche Gemeinde. Thomas Matti Jokinen, Deutsche Gemeinde, und Eeva Kristiina Granberg.

BEERDIGUNGEN

Harry Juhana Frey, geboren am 25.1.1941 in Helsinki (Helsingfors), gestorben am 6.6.2013 in Tampere (Tammerfors). Wolf Richard Theodor von Harpe, geboren am 20.6.1929 in Helsinki (Helsingfors), gestorben am 5.7.2013 in Espoo (Esbo). Klaus Theodor Lehtonen, geboren am 12.7.1934 in Turku (Åbo), gestorben am 13.1.2013 in Orivesi. Niilo Juhani Suihko, geboren am 15.7.1919 in Joensuu, gestorben am 8.5.2013 in Helsinki (Helsingfors). Deutsch–Evangelisch im August 2013


Uns Unbekannte… Hier in Finnland wachsen neben den gewohnten Gartenbeeren auch eine ganze Vielfalt von Waldbeeren, die sich jeder, der mag, selbst aus dem Wald holen kann. Heidelbeeren — mustikka sind zur „Waldbeere des Jahres 2013“ auserkoren worden. Diese kleine blaue Vitaminbombe wächst in ganz Finnland, am häufigsten im Mischwäldern. Preiselbeeren — puolukka, sehr vitaminreich ist diese kleine rote Beere, die in trockenen, sonnigen Mischwäldern zu finden ist. Sie kann gut auch im Kühlschrank bis zum Frühling gelagert werden. Walderdbeere — ahomansikka, die süsse, sehr aromatische kleine Beere wächst am liebsten in sandigem Boden, an hellen Wegrändern. Waldhimbeeren — vadelma sind klein aber fein, aromatischer als Gartenhimbeeren, als Pionierpflanze z.B. auf gerodetem Waldboden oder in verlassenen Sandgruben zu finden. Moosbeere (Cranberry) — karpalo wächst besonders auf dem Sumpf. Die rote Beere ist sehr sauer und bekommt etwas Süsse, wenn der Frost im Herbst sie etwas „gebissen“ hat. Auch kann sie noch im Frühling, wenn der Schnee schon getaut ist, gesammelt werden. Moltebeere — lakka (hilla) gilt auch als Gold der Lappen. In diesem Sommer konnte eine „Jahrzehnternte“ gesammelt werden, da es zur Blütezeit im Mai im Norden Finnlands sonnig und sehr warm war. Diese Beere ist, wegen seines intensiven Geschmacks und dem recht grossen Samenkorn nicht jedermanns Sache. Eine zweite Moosbeere — kaarnikka (variksenmarja), diese blaue Beere ohne deutschen Namen ähnelt sehr den Heidelbeeren, ist aber dunkler, „trockener“ und sehr sauer. Kaarnikka–Marmelade schmeckt jedoch sehr lecker. Juolukka — auch diese blaue Beere ähnelt sehr den Heidelbeeren. Sie ist aber grösser und nicht besonders intensiv im Geschmack. Eberesche — pihlajanmarja, auch hier könnte man sagen: Sauer macht lustig. Die Finnen haben früher oft Schnaps aus diesen Beeren gekocht. Die, nach dem ersten Frost alkoholhaltige Beere verursacht oft, dass Vögel, die diese Beeren fressen, etwas „angetrunken“ wirken und nicht mehr richtig fliegen können. Eine reiche Vogelbeerernte sagt einen schneereichen Winter voraus. Und dann noch die verwegene, nur einmal im Jahr auftauchende Septembeere… aber über sie berichten wir erst in der nächsten Ausgabe unseres Gemeindebriefes. Titelbild: Susanna Vironmäki, Villinki.

AKTUELLES

Das Sommercafé im Kirchgarten Auch in diesem Sommer noch bis Ende August ist unser kleiner Caféstand in der Kirche werktags von 10 bis 16 Uhr geöffnet — mit etwas Glück erhält man als Bonus dazu ein kleines Orgelkonzert… herzlich willkommen! Die Sommerjobler der Gemeinde

Gottesdienste in der Kirche in diesem Sommer Wenn nach Juhannus fast alle Helsinkier die Stadt verlassen und den Sommer auf dem Land verbringen, dann fragen sich manche Touristen verwundert: Die Straßen sind nur von nicht finnisch sprechenden Menschen bevölkert. Die Parkplätze vor den Häusern sind leer. Wo sind denn die ganzen Einheimischen hin?

Gott sei Dank trafen sich Sonntag für Sonntag genügend Gemeindeglieder, dass dieser Eindruck beim den Gästen, welche die Deutsche Kirche besuchten, nicht aufkam. Jugendliche Chöre aus Deutschland bereicherten den Gottesdienst, wie die abgebildete Gruppe aus Pirna, die auf der Durchreise zu ihrem Feriencamp in der Partnerstadt Varkaus bei uns Station machte. Bild: Kerstin Schubert

Elliots Schlussbericht Ich, Elliot Plank, habe ein Jahr lang als Zivildienstleistender bei der Deutschen Gemeinde gedient. Es war ein Jahr voller routinehafter Beschäftigungen und anderer Ereignisse. Diese Gemeinde hat sich für mich als eine Oase der deutschen Menschen hierzulande offenbart. Interessant war es hier in Finnland in einem deutsch geprägten Umfeld zu arbeiten, wo man sich auch mit beiden Sprachen, je nach Bedarf verständigen konnte. Zu meinen Arbeiten gehörten neben alltäglichen Aufgaben wie zum Beispiel dem Posttransport, der Sauberhaltung und jahreszeitbedingten Hofarbeiten, auch Aufgaben rund um die Ereignisse in der Kirche. Regelmäßig einmal pro Woche war ich im Seniorenwohnheim tätig als Aushilfe bei verschiedenen Garten– und anderen Aufgaben. Ich wünsche der Gemeinde eine gesegnete weitere Existenz!

3


Herzliche Einladung zum Zeltgottesdienst Im letzten Jahr hatten wir am 26. August einen herrlichen sommerlichen Tag im Garten des Deutschen Seniorenwohnheims verlebt. Das Zelt war zum Gottesdienst dicht gefüllt. Musiker unterschiedlicher Couleur spielten auf. Würstchen grillten unter Bäumen. Das wollen wir in diesem Jahr am Sonntag, dem 18. August wiederholen. Der Gottesdienst beginnt um 12 Uhr, in dem auch ein Kind getauft wird. Nach dem Gottesdienst ist Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein mit Beköstigung und Getränken. Außerdem besteht hier noch die Gelegenheit, seine Stimme in die „Namens– Urne“ einzuwerfen. Wir sind gespannt, welcher Name für das Deutsche Seniorenwohnheim am häufigsten gewählt wurde. Kommt Alle!

Ein Basar im DSWH Nach dem Zeltgottesdienst am 18.8. gibt es im Seniorenwohnheim einen Basar, wo mehrheitlich neue Sachen — Kleidungsstücke und Haushaltsgeräte — angeboten werden. Seien Sie herzlich willkommen zu einem fröhlichen Sonntag in Munkkiniemi. Die Bewohner/innen im Seniorenwohnheim

Preisausschreiben — noch kann man teilnehmen und gewinnen! Bis zum Zeltgottesdienst suchen wir noch nach schönen Namensvorschlägen für das Deutsche Seniorenwohnheim. Unsere „Namens–Urne“ hat sich während der Sommercafés im Juni und Juli schon gut gefüllt. Aber noch bis zum 18. August ist Zeit, die eigene Idee ins Spiel zu bringen! Es winken stattliche Preise: Eine Übernachtung in einem Scandic–Hotel eigener Wahl für 2 Personen (+ Kind unter 13 Jahren), ein Abendessen im Restaurant für zwei Personen, diverse Saunatextilien und köstliche Schokolade.

4

Riitta Roine beim Ausfüllen Ihres Namensvorschlags während des Sommercafés im DSWH am 24. Juli.

Verschoben: Anmeldung zur Fahrt nach St. Petersburg vom 25. bis 27. Oktober

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht 2013/14 und zur Konfirmation 2014 Mit dem neuen Schuljahr beginnt für die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen auch der Konfirmandenunterricht. Anmeldungen sind ab sofort bei Hauptpastor Erik A. Panzig möglich. Bitte senden Sie Ihre E–Mail an dg.hauptpastor@evl.fi. Sie bekommen dann ein entsprechendes Anmeldeformular zugeschickt. Der Konfirmandenunterricht wird in deutscher Sprache erteilt. Jugendliche, die selbst nicht deutsch sprechen aber deutsch verstehen, können teilnehmen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass der einjährige Unterricht sehr wohl dazu beiträgt, die Deutschkenntnisse besonders der Jugendlichen zu aktivieren, die nicht die Deutsche Schule besuchen. Der Konfirmandenunterricht findet in der zweiten Jahreshälfte 2013 einmal im Monat an einem Samstag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt. Der erste Termin ist am 21. September. Im Laufe des Jahres 2014 erweitert sich das Programm zu Konfirmandenwochenenden. Von den Konfirmanden gestaltete Gottesdienste an Sonntagen, diakonische Arbeitseinsätze und die einwöchige Konfirmandenfahrt Ende Mai (in der letzten Schulwoche) kommen hinzu. Die Konfirmation findet am Sonntag, 1. Juni 2014 in der Deutschen Kirche statt.

In der April–Ausgabe von „Deutsch– Evangelisch in Finnland“ wurde von der Wahl des Thüringer Pfarrers Michael Schwarzkopf zum neuen Pastor an der St. Petri–Kirche und seinem bevorstehenden Dienstantritt im September berichtet. Zirka 15 Personen aus unserer Gemeinde hatten daraufhin ihr Interesse bekundet, an einer Reise anlässlich der Amtseinführung teilnehmen zu wollen. Die Amtseinführung wurde auf Sonntag, 27. Oktober 2013 verschoben. Wer weiterhin Interesse an einer Fahrt nach St. Petersburg hat, melde sich bitte bis zum 31. August bei Hauptpastor Erik A. Panzig, Telefon 050–594 2485 oder per E–Mail dg.hauptpastor@evl.fi. Geplant ist die Hinreise mit dem Zug (Allegro) am Freitagnachmittag und die Rückkehr nach Helsinki am Sonntagabend. Wir werden in einem mittelklassigen Hotel in der Nähe der St. Petri–Kirche übernachten (ÜF). Am Samstag wird es Gelegenheiten geben, St. Petersburg in der Gruppe oder individuell zu erkunden. Der Teilnahmepreis ist noch nicht fest.

Männerkreis verschwindet hinter den Kulissen des Svenska teatern… Der Männerkreis hat am Mittwoch, dem 14. August, die schöne Gelegenheit, hinter die Kulissen des renovierten Schwedischen Theaters zu blicken.

Gemeindetreffausflug zur Ausstellung im Ateneum Herzlich willkommen sind alle älteren und jung gebliebenen Gemeindemitglieder und Freunde am Mittwoch, dem 21. August! Wir wollen gemeinsam die Ausstellung „Linnan aarteet ­— Schätze aus dem Präsidentenpalais“ im Ateneum besuchen. Wir treffen uns um 12 Uhr im Eingangsbereich des Ateneums. Anmeldungen bitte bis spätestens zum 15. August bei Diakon Timo Sentzke, Telefon 050–5942 489 oder bei der Reisepastorin Katja Röker, Telefon 040–540 8504.

Andreas Müller–Liebenau empfängt uns um 19 Uhr am Personaleingang. Bitte meldet euch bis zum 10. August bei Erik A. Panzig zur Führung an, Telefon 050–594 2485 oder mit E–Mail an dg.hauptpastor@evl.fi — damit wir die Führung besser planen können. Deutsch–Evangelisch im August 2013


Anmeldung zum Jugendwochenende am 13.–15. September Wer hat Lust, für ein Wochenende mit nach Märkiö zu fahren? Märkiö liegt zwischen Nurmijärvi und Hyvinkää an einem See. Wir können dort viele verschiedene Sachen zusammen machen: Essen kochen, Angeln gehen, Boot fahren, Sport treiben, Spiele spielen, Filme schauen und „über Gott und die Welt reden“… Wenn Du Interesse hast, melde Dich bis zum 31. August per E–Mail an dg.hauptpastor@evl.fi oder mit Textnachricht an 050–5942 485 bei Erik A. Panzig. Genauere Informationen zur Fahrt, zu den Kosten und dem, was Du im Reisegepäck haben solltest, bekommst Du dann sofort.

Die „Nacht der Künste“ in Helsinki…

Blickwinkel: Fünf Künstler stellen sich im Kaminzimmer Unser Sommerjob in der Deutschen Kirche 2013 Ich habe zwei Wochen lang in der Deutschen Kirche als Sommerarbeiterin gearbeitet, soll heissen: ich habe Kaffee, Tee, Saft und Pulla/ Kuchen vorbereitet und im kleinen Kaffee im Eingangsbereich der Kirche

Ganz flotte Bienen Viele haben sicherlich schon gehört, dass auf dem Gemeindedach, genauer genommen auf dem Dach des Kaminzimmers seit Mitte Mai zwei fleissige Bienenvölker wohnen und arbeiten.

Es machst viel Spass, den fleissigen Tierchen zuzusehen. Sie schwirren von früh bis spät im Park herum und sammeln Nektar von Ahorn und Linden. Die Bienen werden wöchentlich von unseren Imkern Mia und Bjarne betreut und versorgt. Die Bienen produzieren hoffentlich so viel Honig, dass dieser u.a. beim Erntedank–Basar im Oktober an alle Interessenten verkauft werden kann.

verkauft, Besucherstatistik geführt, auf die brennenden Altarkerzen aufgepasst und die vielen Fragen der hereingekommenen Gäste beantwortet. Oft wurde gefragt, wie denn die Kirche heisse, wann sie gebaut wurde, ob sie eine katholische oder orthodoxe Kirche sei usw. Die häufigsten Fragen war jedoch, ob ich Deutsch spreche und ob es OK. wäre, in die Kirche zu gehen. Hauptsächlich mussten wir nur sitzen und warten, bis ein Besucher in die Kirche kommt. Zum Glück war ich nicht allein, sondern durfte den Job mit Nora Breiling teilen. Nur an einem Tag war ich allein. Ziemlich unheimlich war das. Es war so sehr leise und ruhig; ganze zehn Besucher vor 12 Uhr. Im Grossen und Ganzen war ich überrascht darüber, wie viele täglich die Kirche besuchen — an manchen Tagen kommen sogar über hundert Leute vorbei. Sonja Vilenius

Am Donnerstag, dem 22. August 2013, wird in Helsinki die Nacht der Künste (taiteiden yö) veranstaltet. In der Nacht der Künste begegnen sich Mensch und Kunst auf den verschiedensten Wegen. Kulturelle Einrichtungen öffnen ihre Türen und machen Kunsterlebnisse bis tief in die Nacht erfahrbar. Auch an der Deutschen Kirche wird es Veranstaltungen zur Nacht der Künste geben. Neben den drei Konzerten in der Kirche wird es auch eine Kunstausstellung geben — fünf Künstler stellen im Kaminzimmer des Gemeindesaals aus: Marie–José Dings (Mischtechnik, Malerei): „Die menschliche Freude und Trauer sind ein in meinen Werken immer wieder auftretendes Thema. Menschlichkeit interessiert und inspiriert mich.“ Sandra Heilemann (Malerei): „Diese Bilder sind ein Ausdruck meiner Seele, Ausdruck meines Innersten, meiner Freude, meiner Ängste.“ Hannu Jebens (Malerei): „Der Mensch in seiner urbanisierten und globalisierten Umgebung ist Schwerpunkt meiner Arbeiten.“ Sonia Kaukonen (Glaskunst, Glasfusion): „Glas vereint für mich Reinheit, Wandelbarkeit und Lichtspiel; jedes Exemplar erzählt eine einzigartige Geschichte.“ Ulrich Veigel (Malerei): „Das Verhältnis des einzelnen zum Gesamten oder des Individuums zur Masse zu untersuchen stand schon immer im Mittelpunkt meiner Neugierde“ Die Ausstellung läuft unter dem Namen „Blickwinkel“. Fünf Künstler — ein Mix aus Hobby– und Berufskünstlern. Eine kleine, aber vielseitige und intensive Ausstellung zeitgenössischer Kunst; mit abstrakten und auch mit sehr konkreten Themen. Es wird also verschiedene Blickwinkel geben — auf die Kunst und auf das, was sie darstellt. Herzlich willkommen am Donnerstag, dem 22. August 2013 von 18–24 Uhr im Kaminzimmer des Gemeindesaals hinter der Kirche. 5


Drei Konzerte hintereinander Anläßlich der „Nacht der Künste“ in Helsinki dürfen wir am Donnerstag, dem 22. August ab 19 Uhr drei Konzerte in der Kirche geniessen — dieses Jahr mit melancholischen Stimmungen: Ein letztes Mal in Helsinki… um 19 Uhr beginnt das Abschiedskonzert des berühmten Marinemusikkorps Nordsee. In der Deutschen Kirche gibt ihr Holzbläserquintett ein einstündiges Programm, und im Park hinter der Kirche kommt im Anschluß an den Kirchenauftritt das gesamte Orchester zusammen und zieht gemeinsam und

klangvoll in Richtung Kasarmintori. Um 21 und um 22 Uhr Elegien und Tänze: Teemu Kupiainen (Bratsche) spielt Werke von J. S. Bach, Salmenhaara, Stravinsky und Kupiainen. Seine beiden Konzerte dauern jeweils 45 Minuten.

Helsingin juhlaviikot — Die Festwochen in Helsinki… Finnlands größtes Kunstfestival wird einmal mehr in diesem Jahr ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm in der ganzen Stadt bieten. Erlebnisse von klassischer bis zur Weltmusik und Pop, von Drama bis zu modernem Tanz und von bildender Kunst bis zu Filmen und Veranstaltungen für Kinder stehen im Programm. Lassen Sie sich in der Nacht der Künste verzaubern oder einfach vom buntgefächerten Rahmenprogramm inspirieren. Dieses Festival bringt garantiert jedem Besucher die Kunst näher! Das Helsinki–Festival bietet Veranstaltungen vom 16. August bis zum 1. September 2013 — alle Programme und weitere Details im Internet auf 6 www.helsinginjuhlaviikot.fi

MUSIK

Unser Orgelpositiv wird feierlich eingeweiht!

Deutsch–Finnischer Chor nach der Sommerpause

Herzliche Einladung zum feierlichen Einweihungskonzert der neuen Klop– Orgel mit anschließendem Kennenlernen der Patenpfeife und Übergabe der Patenschaftsurkunde am Donnerstag, dem 15. August um 19 Uhr in der Deutschen Kirche. Seit Mitte Mai steht das kleine zierliche Instrument in unserer Kirche. Mit verziertem Gehäuse aus Eiche, Obertasten aus Ebenholz und Untertasten aus Ahorn ist es schon mal schön anzusehen. Und wie es klingt…! Alle Orgelpfeifenpaten, Musikfreunde und Interessierte sind eingeladen zu dem festlichen Konzertabend. Musikalisch werden die vielen Rollen einer Truhenorgel vorgestellt: Als Soloinstrument, als konzertierender Solist, wie auch als Orchester– und Begleitungsinstrument. Auf dem Programm stehen folgende Werke: • Johann Sebastian Bach, Sinfonia aus Kantate (BWV 49) «Ich geh und suche mit Verlangen» • Georg Böhm, Partita über die Arie «Jesu, du bist allzu schöne» • Dieterich Buxtehude, Kantate (BuxWV 4) «Alles, was ihr tut mit Worten oder Werken» • Georg Friedrich Händel, Opus IV Nr 4 (HWV 289–294) Konzert für Orgel und Orchester in F–Dur • Dieterich Buxtehude, Kantate (BuxWV 15) «Der Herr ist mit mir»

Der Deutsch–Finnische Chor beginnt mit seinen Proben nach der Sommerpause wieder am Mittwoch, dem 21.8. pünktlich um 18.30 Uhr. Auf dem Programm der neuen Saison steht u.a. eine spätromantische Messe Solennelle des französischen Komponisten Louis Vierne (1870–1937).

Die Aufführenden sind Pilvi Listo (Orgel), das Vokalensemble, das Storia–Ensemble — unter der Leitung von Riitta Laine, Kantorin der Deutschen Gemeinde. Doch, mit dem Konzert ist der Abend noch nicht vorbei. Im Anschluß an den musikalischen Teil sind alle Orgelpaten zu einem Gläschen Sekt eingeladen — es werden die Patenschaftsurkunden unterzeichnet und ausgegeben, und es wird auch die Gelegenheit geben, „seine Patenpfeife persönlich“ kennenzulernen. Zu diesem fröhlichen und dankbaren Abend sind Sie alle herzlich willkommen!

Sopran, Cello und Klavier — Schumann, Saariaho, Sibelius… Am Dienstag, dem 27. August um 19 Uhr treten Katharina Persicke (Sopran), Frank–Michael Guthmann (Violoncello) und Pauliina Tukiainen (Klavier) zusammen in der Deutschen Kirche, Unioninkatu, auf. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Auf dem Programm stehen Werke von Robert Schumann (1810–1856), Kaija Saariaho (1952) und Jean Sibelius (1865–1957). Weitere Informationen im Sekretariat der Deutschen Gemeinde, Telefon (09) 6869 8513, E–Mail dg.sekretariat@evl. fi und im Internet auf den Webseiten www.goethe.de/finnland

Das Konzert am 27. August wird in Zusammenarbeit mit dem Goethe–Institut verwirklicht — das Goethe–Institut Finnland wird in diesem Jahr stolze 50… wir gratulieren an dieser Stelle dem gesamten Team herzlichst. Dankeschön!

Deutsch–Evangelisch im August 2013


Robert Schumann Fantasiestücke op. 73 für Klavier und Klarinette (Version für Violoncello und Klavier) –– Zart und mit Ausdruck –– Lebhaft, leicht –– Rasch und mit Feuer Kaija Saariaho Leino–Lieder für Sopran und Klavier –– Sua katselen –– Sydän –– Rauha –– Iltarukous Robert Schumann Adagio und Allegro Op. 70 für Klavier und Waldhorn (Version für Klavier und Violoncello) Robert Schumann Lieder, Opus 25 (Myrten) –– Widmung (Rückert) –– Der Nussbaum (Mosen) –– Die Lotosblume (Heine) –– Du bist wie eine Blume (Heine) –– Aus den östlichen Rosen (Rückert) Kaija Saariaho Mirage für Sopran, Violoncello und Klavier Jean Sibelius –– Flickan kom ifrån sin älsklings möte op. 37 nr. 5 (Runeberg) –– Romance op. 78 nr. 2 sellolle ja pianolle –– Svarta rosor op. 36 nr. 1 (Josephson) –– Var det en dröm? Op. 37 nr. 4 (Wecksel) –– Tanken (Runeberg)

Katharina Persicke studierte in Dresden und Freiburg/Breisgau und legte das Solistenexamen mit Auszeichnung ab. Meisterkurse bei Peter Schreier, Dietrich Fischer–Dieskau, Julia Varady, Anne Le Bozec und Catherine Malfitano; seit 2005 intensive Arbeit mit Stefan Haselhoff. Preise bei den Wettbewerben Franz Schubert und die Musik der Moderne (Graz) sowie bei der Queen Sonja Competition (Oslo). Engagements und Auftritte an der Semperoper Dresden, Stadttheater Freiburg, Luzerner Theater, Stadttheater Augsburg, Bühne Baden bei Wien, Feldkirch Festival 2006, European Opera Centre 2011, Herrenchiemsee Festspiele 2010/2011, Bochumer Sinfoniker. Sie geht einer regen Konzerttätigkeit nach. Ihre musikalischen Partner sind hierbei u.a. das Amaryllis Quartett, der Pianist Nicholas Rimmer und die Pianistin Pauliina Tukiainen, Musiker der Münchner Philharmoniker, das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, die NDR Radiophilharmonie Hannover, das SWR Sinfonieorchester Baden–Baden und Freiburg, u.v.m. Sie arbeitete u.a. mit Dirigenten wie Thomas Hengelbrock, Vasily

Frank–Michael Guthmann, geboren in Lahr, studierte in Karlsruhe bei Martin Ostertag, in Basel bei Ivan Monighetti und als Stipendiat der Orchester–Akademie der Berliner Philharmoniker. Meisterkurse bei Heinrich Schiff, Wolfgang Boettcher und Ralph Kirshbaum; intensive Arbeit mit Steven Isserlis. Nach zahlreichen ersten Preisen beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert gewann er als Gründungsmitglied des Trio Echnaton 1998 den Deutschen Musikwettbewerb in Bonn, 1999 den Internationalen Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb in Weimar und 2002 den Ensemble–Preis der Festspiele Mecklenburg–Vorpommern. Er konzertierte als Solist und Kammermusiker in ganz Europa, in Japan, China, Korea, Kanada, Äthiopien sowie bei Festivals im Rheingau, in Schleswig–Holstein, in Ludwigsburg, Dresden und Würzburg, in Kuhmo, bei den Osterfestspielen Salzburg, bei La folle Journée Nantes und bei Open Chamber Music Prussia Cove (Großbritannien). Dabei war er Kammermusikpartner von Imogen Cooper, Martin Stadtfeld, Julia Fischer, Viviane Hagner, Wolfram Christ, Daniel Müller–Schott und Emmanuel Pahud.

Die finnische Pianistin Pauliina Tukiainen erhielt ihre solistische Ausbildung in Finnland sowie in Frankfurt am Main, wo sie 2006 ihr Klavierdiplom an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ablegte. Anschließend Liedgestaltung in Zürich bei Hartmut Höll und bei Anne Le Bozec an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Beides schloss sie mit Auszeichnung ab. Meisterkurse u.a. bei Dietrich Fischer–Dieskau, Thomas Hampson, Christoph Prégardien, Mitsuko Shirai, Julius Drake, Ralf Gothoni, Ilmo Ranta und Wolfgang Rihm. Preise beim Internationalen Wettbewerb für Liedduos Franz Schubert und die Musik der Moderne 2009 in Graz, Kiwanis–Liedpreis in Zürich 2007. Liederabende in renommierten Konzertsälen und bei internationalen Festivals: Cape Classic Festival in Südafrika, Mehli Mehta Foundation in Indien, Festspiele Mecklenburg–Vorpommern, Bodenseefestival, Rising Stars–Reihe bei den Opernfestspielen in Savonlinna, Das Lied in Dresden, Schumannfest Bonn, Tonhalle Zürich, Kammermusikreihe des SWR Sinfonieorchesters Baden– Baden und Freiburg, Liederhalle Stuttgart und Palazzo Albrizzi in Venedig.

Petrenko, Sylvain Cambreling, Steven Sloane, Enoch zu Guttenberg, und den Regisseuren Gerd Heinz, Robert Herzl und Jan Phillip Gloger. 2012 Debüt beim Israel Philharmonic Orchestra und eine Tournee mit Schönbergs Moses und Aaron mit dem SWR Sinfonieorchester Baden–Baden und Freiburg.

CD–, Rundfunk– und Fernsehaufnahmen liegen bei zahlreichen deutschen und europäischen Anstalten vor. Ab 2001 war er Stellvertretender Solocellist bei den Bamberger Symphonikern, bevor er 2007 als Erster Solocellist zum SWR Sinfonieorchester Baden–Baden und Freiburg kam. Er spielt regelmäßig als Gast–Solocellist in Orchestern wie dem Concertgebouworkest Amsterdam, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem NDR Sinfonieorchester Hamburg sowie beim hr–Sinfonieorchester. Seit 2008 unterrichtet er an der Hochschule für Musik Karlsruhe und gibt Meisterkurse in Deutschland, Belgien und Italien.

Das Konzert zum 200. Geburtstag von Robert Schumann 2010 im Zwickauer Schumannhaus wurde als Teil des Schumann– Tages der EBU weltweit ausgestrahlt. Weitere Aufnahmen für Deutschlandradio Kultur, MDR Figaro, SWR, ORF und den Finnischen Rundfunk. Pauliina Tukiainen unterrichtet Liedgestaltung an den Musikhochschulen in Freiburg und Frankfurt am Main.

7


KINDERSEITE

Kinderkirche erst wieder mit dem Septem–bär!

Bunt geschminkt… In der Ferienbetreuung im Juni hatten wir auch genug Zeit, mal etwas Besonderes zu machen. Zum Beispiel, draußen mit Wasserfarbe malen, eine Schnitzeljagd, Schminken und vieles mehr…

Gott, dein guter Segen Hast du schon mal gehört, wie jemand von „Gottes Segen“ gesprochen hat? Im Gottesdienst wird den Leuten zum Schluss immer gesagt, dass Gott sie segnen wird. Und in vielen Geschichten in der Bibel kommt Gottes Segen auch vor. Der Segen oder jemanden segnen ist etwas Gutes. Aber wie kann ich mir Gottes Segen vorstellen?

Welcher Kater hat keinen Zwilling?

Gottes Segen ist wie Mamas oder Papas Hand, an der du dich festhalten kannst. Gottes Segen ist wie ein Mantel, in den du dich hineinkuscheln kannst. Gottes Segen ist wie ein leichter Wind, der deinen Drachen steigen lässt. Gottes Segen ist wie ein Licht, das dir im Dunkeln die Angst nimmt. Gottes Segen ist wie ein Haus, das uns beschützt. Gottes Segen ist wie ein wunderbares Geschenk. Ich wünsche dir Gottes Segen für die nächste Klasse in der Schule, für die neue Gruppe im Kindergarten, für die Einschulung, für den Start in der neuen Schule, für den Start im neuen Kindergarten Gott segne dich. Er will dein Freund sein. Er sagt dir: Ich bin bei dir und wünsche dir alles Gute! Ich begleite und beschütze dich immer und überall.

8 Deutsch–Evangelisch im August 2013


WEITERE GEMEINDEGRUPPEN

Einladung zum Gottesdienst in der Paateri–Kirche Gottesdienst am Samstag, dem 10. August von 15–16 Uhr in der Kirche von Paateri, Lieksa (Vuonislahti) — wir feiern einen deutschsprachigen Gottesdienst in der Paateri–Kirche, Vuonislahti in Lieksa, Nordkarelien. Der Gottesdienst, organisiert von der Deutschen Evangelisch–Lutherischen Gemeinde in Finnland, wird von Pastorin Katja Röker gehalten und von Riku–Pekka Kellokoski auf der Kantele begleitet. Der Gottesdienst wird auch vom Finnisch–Deutschen Verein in Joensuu unterstützt. Die Paateri–Kirche ist für den Gottesdienst eine zauberhafte Umgebung und ein Stück finnischer Kunstgeschichte, und so für einen Ausflug ein wunderbarer Ort. Auf dem Programm stehen: • 14 Uhr Führung in Paateri; • 15 Uhr Gottesdienst in der Paateri–Kirche; • 16 Uhr Kirchkaffee (auf eigene Kosten). Die genaue Adresse: Paateri 21, 81560 Vuonisjärvi. Eintritt ins Gelände: 4 Euro / Erwachsene, 2,50 Euro / Kind (4–12 Jahre). Zusatzinformation: Am Vormittag kann man noch in Alt–Juuka, Kunsthaus Vikilä, Vanhatie in Juuka, die Holzkunstwerkausstellung von Tere Tolvanen, einem Mitglied des Finnisch–Deutschen Vereins Joensuu, besuchen. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 11–17 Uhr und samstags von 11–15 Uhr geöffnet — Eintritt 8 / 4 Euro. Herzlich willkommen! Weitere Informationen bei Johanna und Raino–Lars Albert, E–Mail info@coniunctio.fi, Telefon 040–566 3326.

Gottesdienst, Sommerfest, und auch Familienfreizeit… Alles an einem Wochenende — am 24. und 25. August! Unsere kleine Kapellengemeinde in Turku beginnt die zweite Jahreshälfte also gleich mit einem absoluten Leckerbissen. Wie schon vor dem Sommer angekündigt, feiern wir unseren Gottesdienst verbunden mit dem Sommerfest zusammen mit dem SSY Turku auf der wunderschönen Schäreninsel Brändö. Wir folgen einer Einladung der Familie Grünewald aus unserer Turkuer

Freitag–Spielgruppe. Der Gottesdienst beginnt am Sonntag, dem 25.8. um 13.45 Uhr in der Inselkirche auf Brandö. Der Weg wird ab dem Fähranleger ausgeschildert. Danach geht’s zum Sommerfest. Aus unserem Kapellensäckel werden wieder Bratwurst, Brötchen und Getränke getragen. Deshalb bitten wir um großzügige Kuchen– und Salatspenden, damit wie in den letzten Jahren ein tolles Buffet entstehen kann. Ein Spielmann hat sich angesagt und musikalische Schärenstimmung versprochen. Katri wird parallel eine Kinderkirche gestalten, die Norberts–Töchter, Eddamari und Marlene, musikalisch mit ausfüllen. Wenn sich der ältere Teil der Gemeinde auf die schattigen Bänke sinken läßt, zieht Petra mit einigen Helfern für den jüngeren Teil eine flotte Schnitzeljagd ab. Also volles Programm bis zum Ablegen der Fähre… nochmals: Den Fährfahrplan für die M/S Viggen zwischen Osnäs und Åva findet ihr im Internet unter www.alandstrafiken.ax. Bisher haben sich gut 20 Personen — von Baby bis Großeltern — für die Familienfreizeit angemeldet. Die verbringen wir in einer kleinen, idyllischen Jugendherberge (vandrarhem) auf Brändös kleiner Schwester, der Insel Jurmo. Anreise ab Samstagmittag — nachmittags und abends gemeinsames Spiele–, Bade– und Singeprogramm. Fürs Abendessen (Grillen) und eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag muss jeder selbst sorgern. Für Sonntagmorgen wird ein gemeinsames Frühstück bestellt. Für Schnell– Entschlossene können noch weitere Isomatten ausgelegt werden. Kosten können im Büro erfragt werden. Anzuschauen unter www.jurmo.ax. Alle Fragen werden ab August vom Büro in Turku beantwortet werden können. Am besten schickt ihr ein E–Mail an saksankerho@luukku.com, wir melden uns dann sofort. Auch wenn ihr Hilfe mit dem Fahrplan braucht, eine Mitfahrgelegenheit oder die Busverbindung ab Turku sucht. Und: denkt bitte an eure Spenden fürs Kuchen- und Salatbuffet. Bürogrüße von Bernd Oldendorff.

9


ANZEIGEN

Bekanntmachung für Deutsche zur Wahl zum Deutschen Bundestag Am 22. September 2013 findet die Wahl zum Deutschen Bundestag statt. Deutsche, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben und im Bundesgebiet keine Wohnung mehr innehaben, können bei Vorliegen der sonstigen wahlrechtlichen Voraussetzungen an der Wahl teilnehmen. Für ihre Wahlteilnahme ist u. a. Voraussetzung, dass sie 1. entweder nach Vollendung ihres 14. Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland — zu berücksichtigen ist auch eine frühere Wohnung oder ein früherer Aufenthalt in dem in Artikel 3 des Einigungsvertrages genannten Gebiet (Brandenburg, Mecklenburg–Vorpommern, Sachsen, Sachsen–Anhalt und Thüringen zuzüglich des Gebietes des früheren Berlin (Ost)) — eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurück liegt, oder aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind; sowie 2. in ein Wählerverzeichnis in der Bundesrepublik Deutschland eingetragen sind. Diese Eintragung erfolgt nur auf Antrag. Der Antrag ist auf einem Formblatt zu stellen; er soll bald nach dieser Bekanntmachung abgesandt werden. Einem Antrag, der erst am 2. September 2013 oder später bei der zuständigen Gemeindebehörde eingeht, kann nicht mehr entsprochen werden (§ 18 Abs. 1 der Bundeswahlordnung). Antragsvordrucke (Formblätter) sowie informierende Merkblätter sind online auf der Seite des Bundeswahlleiters (www.bundeswahlleiter.de) erhältlich. Sie können auch bei • den diplomatischen und berufskonsularischen Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland, • dem Bundeswahlleiter, Statistisches Bundesamt, Zweigstelle Bonn, Postfach 17 03 77, D–53029 Bonn, Deutschland, oder per E–Mail bundeswahlleiter-bonn@ destatis.de, • oder auch den Kreiswahlleitern in der Bundesrepublik Deutschland angefordert werden. Weitere Auskünfte erteilen die Botschaften und berufskonsularischen Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland. Helsinki, 9. Juni 2013 Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Krogiuksentie 4, FI–00340 Helsinki, Telefon (09) 458 580, E–Mail info@helsinki.diplo.de Öffnungszeiten Mo. – Fr. 9–12 Uhr Telefonzeiten Mo. – Fr. 8–9 Uhr Mo. – Do. 13:30 – 15:30 Uhr

10

Auf Anfrage stehen detaillierte Informationen als digitales Dokument (PDF) zur Verfügung — bei Anne Breiling, Sekretariat der Gemeinde; oder direkt in der Deutschen Botschaft Helsinki.

Das Portal zur Veranstaltungsserie 2013 in Finnland 2013 ist ein besonderes Jahr in den deutsch–finnischen Beziehungen, das durch eine Reihe von Jubiläen gekennzeichnet ist. In diesem Jahr bieten alle in Finnland tätigen deutschen und deutsch–finnischen Institutionen gemeinsam ein vielseitiges und reichhaltiges Programm an. Vortragsveranstaltungen, Konzerte, Theater, Tanz, Filmwochen, Schülerwettbewerbe, Messen und noch vieles mehr.

In der Natur und doch nahe dem Zentrum: Wohnung in Turku zu vermieten: 4 Zimmer, ca. 80 m2 Schöne, helle Wohnung im zweiten Stock (Fahrstuhl), mit Blick in die Natur.

Um Sie immer auf dem Laufenden zu halten haben wir eine Webseite eingerichtet: www.saksa2013.fi

Wohnung in Helsinki zu vermieten Ab August wird in der Ulvilantie im Stadtteil Munkkivuori eine 2–Zimmerwohnung zur Vermietung frei. Interessenten melden sich bitte bei Küster Tobias Petruzelka, Telefon 050–323 9598.

Spieleabend im August Nach der Sommerpause treffen wir uns endlich wieder zum Spieleabend für Erwachsene! Und zwar am Donnerstag 22.8.2013, wie gewohnt um 18:30 Uhr im Restaurant Zinnkeller, Meritullinkatu 27 in Helsinki. Weitere Informationen unter Telefon 044–0822 174. Herzlich willkommen! Steffi

Küche, Bad und getrennte Toilette, Wohnzimmer mit verglastem Balkon und 3 weitere Zimmer. Einbauschränke, zusätzlich sind ein Kühllagerplatz und ein Abstellraum im Keller vorhanden. Die Wohnung liegt in 20740 Turku, Ilpoinen, Pellonperänkatu 1 J — lokales Zentrum mit Grundschule, Kindergarten, Einkaufmöglichkeiten sowie Bushaltestelle in der Nähe. Anfragen und Besichtigung: Norbert Erdmann, Telefon (040) 7224005, norbert.erdmann@saunalahti.fi Deutsch–Evangelisch im August 2013


Für Deinen Mund! Unsere moderne Praxis liegt leicht erreichbar mitten im Stadtzentrum von Tampere. Wir stehen Dir in allen Spezialbereichen der Zahnmedizin, mit jeder wirksamen und patientenfreundlichsten Technik zur Verfügung — und sprechen Deutsch.

Kirsten Elsner–Koivu und ihr bestens ausgebildetes Team heißen Dich herzlich willkommen! Diplom–Stomatologe Universität Greifswald/Deutschland,1984

Oral Tiimi, Kauppakatu 15 E, 33200 Tampere Telefon (03) 3124 6060, E–Mail mund@oraltiimi.com www.oraltiimi.com

11


Kalender im August 2013 HELSINKI (HELSINGFORS) TURKU (ÅBO)

So 4.8. 11 Uhr Abendmahlsgottesdienst (Hans–Martin Röker) Mo 5.8. 10 Uhr Krabbelgruppe Mi 7.8. 14 Uhr Sommercafé im Seniorenwohnheim So 11.8. 11 Uhr Gottesdienst (Erik A. Panzig) Mo 12.8. 10 Uhr Krabbelgruppe Di 13.8. 14 Uhr Schulanfängergottesdienst (Erik A. Panzig) Mi 14.8. 19 Uhr Männerkreis: Treffen pünktlich vor dem Personaleingang des Svenska Teatern, siehe Seite 4 Do 15.8. 19 Uhr Konzert: Einweihung des Orgelpositivs, siehe Seite 6

So 25.8 13.45 Uhr Schwedisch–deutscher Gottesdienst und parallel Kinder gottesdienst in der Kirche auf Brändö (Hans–Martin Röker); um den Gottesdienst herum: Sommerfest, siehe Seite 9 VAASA (VASA)

Sa 24.8.

11 Uhr Treffen am Stadthaus zum Ausflug, etwa 1 Stunde Fahrt gen Süden, dann Wanderung; anschließend geistliche und leibliche Verpflegung

Diakonie: Timo Sentzke, Telefon: 050–5942 498, E–Mail: dg.diakonie@evl.fi Kindergarten und Vorschule: Stefanie Voß, montags bis freitags 8–8.30 Uhr, Telefon: (09) 6869 8517, E–Mail: info@deutscherkindergarten.fi Seniorenwohnheim: Eila Javanainen, Telefon: (09) 481124 und 044–21 99 586, Nuottapolku (Notstigen) 2, 00330 Helsinki (Helsingfors), E–Mail: dswh@welho.com Kantorin Riitta Laine, täglich außer montags und dienstags, Telefon: 050–33 06 495, E–Mail: dg.kantor@evl.fi Kapellengemeinde Turku (Åbo), Telefon: (02) 2304 539, Kaskenkatu (Kaskisgatan) 1, 20700 Turku (Åbo), E–Mail: dg.turku@evl.fi

11 Uhr Abendmahlsgottesdienst (Hans–Martin Röker)

WEITERE GEMEINDEGRUPPEN

IMPRESSUM

LAHTI (LAHTIS)

DEUTSCH–EVANGELISCH in Finnland Gemeindebrief der Deutschen Gemeinde in Finnland

18 Uhr Gottesdienst im Jalkarannan seurakuntakoti, Sarvikatu 9 (Katja Röker); anschließend Kirchkaffee

Verantwortlich: Erik A. Panzig Gestaltung: Michael Diedrichs, Karl–Olof Sundström Der Jahrgang kostet 20 Euro.

LIEKSA-VUONISJÄRVI

Sa 10.8. 15 Uhr Gottesdienst in der Kirche der Holzschnitzerin Eva Ryynänen, Paateri 21 (Katja Röker), Seite 9

Auflösung des Sommerkreuzworträtsels aus dem Gemeindebrief im Juni/Juli.

PORI (BJÖRNEBORG)

Mo 26.8. 18 Uhr Erntedank–Gottesdienst im Seemannsheim Mäntyluoto (Hans–Martin Röker); anschließend Kirchkaffee

Gemeindekonten Nordea BIC/SWIFT NDEAFIHH: Amtsscheine: IBAN FI 5515 7230 0032 2016 Deutsch–Evangelisch: IBAN FI 3315 7230 0032 2024 Kindergarten: IBAN FI 1115 7230 0032 2032 Anderes: IBAN FI 9120 0138 0055 8883 Druckerei: Viestipaino, Tampere Deutsche Evangelisch–Lutherische Gemeinde, Bernhardinkatu (Bernhardsgatan) 4, PL 153 PB, 00131 Helsinki (Helsingfors)

SAVONLINNA (NYSLOTT)

Mi 28.8. 18 Uhr Gottesdienst im Seurakuntakeskus, Kappelikahvio, Kirkkokatu 17 (Katja Röker)

Kanzlei und Gemeindesekretariat: Merja Viiri und Anne Breiling, montags bis freitags 10–13 Uhr, Telefon: (09) 6869 8510 und (09) 6869 8513, Fax: (09) 6869 8555, E–Mail: dg.kanzlei@evl.fi und dg.sekretariat@evl.fi

Küster: Tobias Petruzelka, dienstags bis freitags 11–13 Uhr, Telefon: 050–32 39 598, E–Mail: dg.hausmeister@evl.fi

So 25.8. 11 Uhr Gottesdienst (Erik A. Panzig) Mo 26.8. 10 Uhr Krabbelgruppe Di 27.8. 11 Uhr Bastelkreis; 18 Uhr Posaunenchor; 19 Uhr Konzert mit Katharina Persicke (Sopran),
Frank–Michael Guthmann (Violoncello),
Pauliina Tukiainen (Klavier), siehe Seite 7 Mi 28.8. 18.30 Uhr Deutsch–Finnischer Chor

Di 27.8.

Hauptpastor Erik A. Panzig, täglich außer freitags, Telefon: (09) 6869 8511 und 050–5942 485, E–Mail: dg.hauptpastor@evl.fi

Reisepastoren Katja und Hans–Martin Röker, täglich außer montags, Telefon: (09) 8026 764 und 040–54 08 504, E–Mail: dg.reisepastor@evl.fi

So 18.8. 12 Uhr Zeltgottesdienst im Seniorenwohnheim; Kirchkaffee (Erik A. Panzig, Katja Röker), Seite 4 Mo 19.8. 10 Uhr Krabbelgruppe Di 20.8. 11 Uhr Bastelkreis; 18 Uhr Posaunenchor Mi 21.8. Gemeindetreffausflug: Treffpunkt im Ateneum um 12 Uhr, Seite 4; 18.30 Uhr Deutsch–Finnischer Chor Do 22.8. Nacht der Künste: 18–24 Uhr Ausstellung „Blickwinkel“ im Kaminzimmer, siehe Seite 5; 19 Uhr Bläserkonzert des Marine musikkorps Nordsee, siehe Seite 6; 21 und 22 Uhr Konzerte mit Teemu Kupiainen (Bratsche), Seite 6

So 1.9.

Deutsche Evangelisch–Lutherische Gemeinde in Finnland / DELGiF www.deutschegemeinde.fi

ISSN 1456–1042

BH2 1

Deutsch–Evangelisch in Finnland im August 2013  

Gemeindebrief der Deutschen Evangelisch–Lutherischen Gemeinde in Finnland (DELGiF). 98. Jahrgang, August 2013, Nr. 8 – Originalformat Din A4...