Page 1

KRIEG

FLUCHT

VERTREIBUNG

KATALOG ZUR MOSAIKKUNST-AUSSTELLUNG


Unter der Schirmherrschaft der Kunstgemeinschaft Handfest Kerpen greift die Ausstellung „Krieg, Flucht und Vertreibung“ ein brisantes Thema mit höchster Aktualität auf. Gezeigt werden eindrucksvolle Arbeiten von Mosaikkünstlern, die zum großen Teil in der „Deutschen Organisation für Mosaikkunst“ (DOMO) organisiert sind. Krieg, Flucht und Vertreibung bleiben abstrakte Begriffe, sofern sie nur weit genug von dem Einzelnen entfernt sind. Mit den gewalttätigen Kriegen in Syrien und dem Irak, die die Vertreibung von Millionen Menschen zur Folge haben, rücken Sie jedoch unmittelbar ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit. Gezeigt werden 16 Werke in der vom Gründer der DOMO e.V. und Organisator dieser Ausstellung, Michael Müller, vorgegebenen Größe von 60 x 60 cm. Die Beschränkung auf das einheitliche quadratische Format zwingt die Künstler, sich in einem vorgegebenen Rahmen zu bewegen, der vermeintlich Ruhe ausstrahlt. Der Verzicht auf unterschiedliche Größen fokussiert und lässt gleichzeitig jedem Künstler die Freiheit, dem eigenen Stil Ausdruck zu verleihen. Die Spannweite der abwechslungsreichen Arbeiten der Mosaikkünstler reicht von nur millimetergroßen Glassteinen aus


Menschen werden zu Gestrandeten der Gesellschaft, die um zu überleben neue Wege suchen müssen, um ein würdiges Leben zu führen. Die Werke zeigen oftmals den Ist-Zustand, die Flucht, den Weg, die Suche. Sie zeigen aber auch kleine Hoffnungsschimmer, sei es in einer aufgehenden Sonne oder in zarten Blüten, die sich aus den Symbolen der leidvollen Vergangenheit drängen. Diese Ausstellung lädt den Besucher ein, das zusammengefügte Mosaik als Metapher für die Gemeinschaft der Menschen zu betrachten. Jeder Stein ist wichtig, weil er den danebenliegenden ergänzt und stützt. Weil er alleine, ohne eine fundierte Basis, keinen Halt findet, ganz gleich welches Material, welche Farbe der Stein hat. In einer Gesellschaft, in der immer mehr grundlegende Werte wie Menschenrechte, Rechtstaatlichkeit und Toleranz in Frage gestellt und eingeschränkt werden, ist es umso wichtiger aufzuzeigen, dass eine Haltung notwendig ist, die es dem Einzelnen erlaubt, als freies Individuum einer solidarischen Gesellschaft anzugehören. Die Künstler dieser Ausstellung tun es, indem sie die Begriffe Krieg, Gewalt und Vertreibung, an die wir uns schon viel zu sehr gewöhnt haben, in eine bildhafte Aussage überführen. Britta Kuth


L.A. Bertoletti D. Borromeo


L. A. Bertoletti und D. Borromeo

Helden Holz, Marmor Wenn der Mensch geistig verroht und sich in die extremen Formen der Gewalt treiben lässt, folgen der blinden Gewalt oft die beabsichtigte oder zufällige Zerstörung der Kunstwerke: Man spricht manchmal von Kollateralschäden, als ob sie unvermeidlich seien. In der Tat handelt es sich fast immer (es sei denn, der Wahnsinn zwingt die Eingriffe auf) um den niederträchtigen Willen, dem anderen zu schaden, indem man ihn in den wehrlosesten, ja unbeweglichen Chiffren trifft und man ihn durch dieselben zerstört. Das vergewaltigte Bild des hier dargestellten klassischen Gesichts gilt als Symbol für dieses feige Verhalten und gleichzeitig für die feste Entschlossenheit, Widerstand zu leisten und jede infame Brutalität zu überleben. Das brünierte Rot des Hintergrundes erinnert an das Opferblut. Es wird zum Blut der intelligenten Helden, die nicht bereit sind, sich ungestraft die höchsten Wirkungen der Freiheit rauben zu lassen – die Kunstwerke. www.opusligneum.com


Helga Dangel


Helga Dangel

Über-Macht Smalten, Marmor, Sandstein, Travertin, Platinen, Sicherheitsglas, Kabel Die Art der Kriegsführung hat sich im 21. Jahrhundert durch die fortschreitende Technologie stark verändert. Die Drohne beispielsweise wird friedlich als Spion am Himmel zur Aufklärung und zum Schutz der Bevölkerung, aber auch als unbemannte Waffe von oben eingesetzt. Damit mutiert sie zur unsichtbaren Über-Macht – das Thema meiner Arbeit. Die Kampfdrohne als ein unbemanntes fliegendes Objekt wird von unsichtbarer Hand eingesetzt und gesteuert. Die Vernichtungsmaschine ist getarnt, kaum wahrnehmbar, kaum hörbar. Tausende Kilometer vom Ort des Geschehens entfernt wird per Knopfdruck über Angriff, über Leben und Tod entschieden. Der Bodeneinsatz von Truppen wird vom Angreifer vermieden, um einerseits „eigenes“ wertvolles Menschenleben zu schützen; andererseits kommen durch Drohnenangriffe neben den Kombattanten auch Unschuldige zu Tode. Die Angegriffenen versuchen sich durch Tarnung zu schützen, sind aber chancenlos unterlegen. Mittels dieser unmenschlichen Technologie entsteht ein Ungleichgewicht, bei dem die Über-Macht in die Ohn-Macht der unschuldigen Bevölkerung mündet. www.helgadangel.com


Thomas Denker


Thomas Denker

Sabbia Ionica Smalten Nach einem Foto von Dario Azzaro www.t-denker.de


Mandy Duranti


Mandy Duranti

Schwermut Murano Glas, Ceraton, Tiffany Glas In vielen Ländern dieser Welt dieser Welt herrscht Krieg. Ein feiger Krieg mit Drohnen und Waffen, die von der UNO geächtet sind. Wie immer geht es um Macht, den Boden und seine Schätze und Militärstützpunkte. Und es gibt den Krieg, der mit anderen Waffen geführt wird, den Krieg zwischen Arm und Reich. Der US-amerikanische Unternehmer Warren Buffet sagte bereits 2006: „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“ Unsere Regierungen sind längst keine Volksvertreter mehr. Im Gegenteil: Sie vertreten die Interessen der Banker, der Militär- und Pharmaindustrie, der Öl- und Atom-Multis – kurz: der reichen Elite. Im Jahr 2016 hatten die 62 reichsten Menschen gemeinsam so viel Vermögen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Mein Bild „Schwermut“ zeigt einen Hamburger Obdachlosen, der ein Opfer dieses Krieges ist, seinen Kummer und die Verzweiflung, die er bereits durchlebt haben muss (nach einer Fotografie von Alicja Gacka). www.mandury.de


Gerd Frank


Gerd Frank

Geboren, um zu fliehen? Smalten, Glas, Marmor, Porzellan, Kupfer, Messing, Emaille Das Mosaik besteht aus vier Teilen, welche im Uhrzeigersinn betrachtet die Themen Krieg, Gewalt, Vertreibung und die Ankunft im vermeintlichen Paradies aufzeigen. www.gerd-frank.de


Edeltraut Kaiser


Edeltraut Kaiser

Exodus Fliesen www.mosaikfuerdich.de


Robert Kaller


Robert Kaller

Das Blut anschauen Glas, Naturstein Das Mosaik als Gestaltungsprinzip ist auch immer ein Heiler, das zusammenfügt, weil es Zersplitterung und Zerstörung aus einzelnen Teilen wieder zu einem neuen Ganzen zusammenführt. Somit sind in dieser Arbeit zwei Aspekte des Themas berücksichtigt: Das Aufzeigen von Blutvergießen und die Zertrümmerung der Welt und zugleich durch das Mosaik an sich ein Zusammenfügen und ein Suchen nach Zukunft. www.kallerkunst.de


Ingrid Kammann


Ingrid Kammann

... unter gleichem Himmel ... Glas, Fliesen, Fundstücke Unter gleichem Himmel finden gläsern zerbrechliche Träume, Krieg, Gewalt, Vertreibung und die unendliche Sehnsucht nach Frieden statt. In dem scharfen Schwert der Gier nach Macht und Geld, welches die zerstörerische Wunde reißt, können wir uns alle selbst sehen – spiegeln. ingrid-kammann@gmx.de


Elke Mertens


Elke Mertens

Schieflage Natursteine, Acryl ‌ und sieh, hinter der grauen Masse verbirgt sich manchmal etwas Sehenswertes. www.mertenskreativ.de


Ted Moelker


Ted Moelker

Over grenzen 2 Kacheln www.tedmo.nl


Michael MĂźller


Michael Müller

Wege aus der Wüste Marmor, Smalten Wohin geht der Weg aus der Zerstörung der Heimat? Ist eine sichere Zukunft in Sicht oder endet er irgendwo in der Wüste? Ist das Meer in der Ferne nur eine Fata Morgana oder bringt es die ersehnte Freiheit und den Frieden in einem neuen Land? www.mmm-mosaik-kunst.de


Heike Rausch


Heike Rausch

Asche zu Asche Naturstein, Smalten Die Aussage meines Werkes bezieht sich auf die Auferstehung des Phönix. Wie der Mythische Vogel, der am Ende seines Lebens stirbt und aus seiner Asche wieder aufersteht, soll er in meinem Werk dafür stehen, dass etwas schon Totgeglaubtes wieder aufersteht und in neuem Glanz erstrahlt. Der Phönix soll ein Hoffnungsträger dafür sein, dass am Ende eines Krieges trotz der Zerstörung materieller Bauten und trotz der zerstörten Seelen der Menschen ein glanzvoller Aufstieg sehr wohl möglich ist. www.mosaikrausch.de


Gerda Schindler


Gerda Schindler

Hoffungsvoller Blick in eine positive Zukunft Murano- und Tiffanyglas, Keramik, Collagepapier und Metallstifte Die schrecklichen Erlebnisse des Krieges hinter sich lassen und versuchen, in eine bessere, lebenswerte Zukunft zu blicken. www.mosaik-design.de


Manuela Scholten


Manuela Scholten

Entwurzelung – Neues Leben Naturstein, Smalten, Fliesen, Glas, Rostobjekt Nicht nur die aktuelle Situation im Nahen Osten führt zur gewaltsamen Entwurzelung. Auch unsere Vorfahren haben dies nach dem 2. Weltkrieg schmerzlich erfahren müssen. In der Natur findet man ebenfalls grausame Zerstörung durch Menschenhand, etwa durch die Abholzung von Urwald. Aber: Immer wieder fängt ein neues Leben an und es keimt Hoffnung auf eine bessere Zukunft … jeder Mensch kann seinen kleinen Anteil dazu beitragen … www.scholten-mosaik.de


Ludwina Simmet


Ludwina Simmet

LebensREISE Sammelstücke, Beton- und Ziegelfragmente, Nägel und Schrauben, Schwemmholz, Muscheln, Schnecken, Natursteine, Schiefer, Patronenhülsen, Hasendraht, Softglas, Flachglas, Porzellan Gerade in diesen Tagen wäre es schön, wenn wir alle dieser keltischen Weisheit zustimmen könnten: „Der Wanderer, der an meine Tür klopft, ist kein Fremder, kein Ausgestoßener, der meinen Frieden stört. Ich sehe in ihm einen Boten, einen Überbringer wichtiger Nachrichten, einen verlorenen Freund, der mir von höheren Mächten gesandt wurde.“ www.ludwinasimmet.de


Susanne Stubner


Susanne Stubner

Kinder brauchen Liebe und Frieden, keinen Krieg Kinder sollten in einem friedlichen Umfeld aufwachsen. Im Vordergrund sieht man ein Mädchen mit seiner Puppe. Es steht für alle Kinder dieser Welt, egal welcher Hautfarbe, Religion oder Herkunft. Statt friedlich spielen zu können, steht das Mädchen in einer zerstörten und verwüsteten Umgebung zwischen Ruinen. Sein Halt und Gefährte ist seine Puppe, die es beschützen muss. www.susanne-smalto.de


Imp r e s s u m Herausgeber Michael MĂźller MĂźhlenweg 8, 50170 Kerpen www.mmm-mosaik-kunst.de Repros & Layout Martin Haeusler Bahnstrasse 27, 50170 Kerpen

Krieg, Flucht, Vertreibung - Katalog zur Mosaikkunst-Austellung 2017  
Krieg, Flucht, Vertreibung - Katalog zur Mosaikkunst-Austellung 2017  

16 Mosaikkünstler haben 2017 Werke zum Thema "Krieg, Flucht, Vertreibung" ausgestellt. Dieser Katalog dokumentiert die Ausstellung.

Advertisement