Page 1

Systemübersicht Leicht- und Ausgleichsestriche

zwischen Holzbalkendecken Der Einbau von Ausgleichsestrichen zwischen Holzbalkendecken erfordert eine genaue Abklärung der vorhandenen oder möglichen Tragkonstruktion. Bei der Planung sind die erwünschten oder notwendigen Materialeigenschaften in Bezug auf Wärme- und Schalldämmung zu berücksichtigen. Bei Holzkonstruktionen ist besonders auf die Feuchtigkeit zu achten, daher sind Materialien mit geringem Wasserbedarf zu bevorzugen.

auf Holzdecken Der Einbau von Ausgleichsestrichen auf Holzböden erfordert eine genaue Abklärung der vorhandenen oder möglichen Tragkonstruktion. Bei der Planung sind die erwünschten oder notwendigen Materialeigenschaften in Bezug auf Wärme- und Schalldämmung zu berücksichtigen. Bei Holzkonstruktionen ist besonders auf die Feuchtigkeit zu achten, daher sind Materialien mit geringem Wasserbedarf zu bevorzugen.

Auf diverse Untergründe Der Einbau von Ausgleichsestrichen kann in den meisten Fällen im Verbund oder auf eine Trennlage erfolgen. Die materialbedingten Eigenschaften in Bezug auf Einbauschichthöhen oder Druckfestigkeiten sind bei der Planung zu berücksichtigen. Sofern der Ausgleichsestrich im Verbund ausgeführt wird, ist besonders auf die vorgeschriebenen Grundierungen, abhängig vom Zustand und Material des tragenden Untergrundes, zu achten.

3.1. 1


Leicht- und Ausgleichsestrich zwischen Holzbalkendecken

3.1. 2

1

geplanter Estrich

2

Leicht- oder Ausgleichsschicht

3

Trennlage

1

2

3

Vorbereiten Auf Holzkonstruktionen sind dampfdiffusionsoffene Trennlagen zu verwenden. Die Trennlagen müssen an allen aufsteigenden Bauteilen hochgezogen werden. Hinweis Es muss sichergestellt werden, dass die untenliegenden Holzteile keine Feuchtigkeit aufnehmen können. Bei dünnschichtigen Lastverteilschichten, z.B. maxit floor 4320 (schnell / selbsttrocknend) oder maxit floor 4310 (normaltrocknend) muss auf den Leichtausgleichsestrich eine Trennlage sowie ein maxit floor 4945 Systemgewebe eingebaut werden.


Übersicht

3.1. 3

Leicht- und Ausgleichsestrich zwischen Holzbalkendecken

schnell trocknend

normal trocknend

Lastverteilschicht nötig

Lastverteilschicht nötig

mit Dämmeigenschaften

maxit floor 4514 (1) 4–10 cm

7.1. 1

ohne Dämmeigenschaften

maxit floor 4520 (2) 3–25 cm

7.1. 3

ohne Dämmeigenschaften

maxit plan 415 (3) 1–30 cm

7.1. 2

(1)

Kombidämmung maxit floor 4514 Das zementgebundene Styroporgemisch wird als Ausgleich mit Trittschall- und Wärmedämmeigenschaften eingesetzt. Vor dem Einbringen der Lastverteilschicht oder dem Estrich muss eine Trennlage auf die Kombidämmung verlegt werden. Als Lastverteilschicht wird ein schnelltrocknender maxit floor 4365 (inkl. Systemgewebe) d = > 20 mm oder ein normaltrocknender Estrich (d = nach SIA Norm 251) empfohlen.

(2)

Leichtausgleich rapid maxit floor 4520 Die zementgebundene Leichtausgleichsmasse wird als schnell begehund belegbarer Höhenausgleich eingesetzt. Je nach Temperatur und Feuchtigkeit kann bereits nach 1 bis 2 Stunden eine Trittschalldämmung und/oder ein Estrich eingebaut werden.

(3)

Leichtausgleichsestrich (Styrobeton) maxit plan 415 Die zementgebundene Leichtausgleichsmasse mit Polystyrol Leichtzuschlag wird als Höhenausgleich eingesetzt. Bei einer Restfeuchte von < 4 % (CM) kann die Lastverteilschicht oder ein Estrich auf eine Trennlage eingebracht werden. Als Lastverteilschicht wird ein schnelltrocknender maxit floor 4320 oder ein normaltrocknender maxit floor 4310 (inkl. Systemgewebe) > 20 mm oder ein Estrich (d = nach SIA Norm 251) empfohlen.


Leicht- und Ausgleichsestrich auf Holzdecken

3.1. 4

1

geplanter Estrich

2

Leicht- oder Ausgleichsschicht

3

Trennlage

4

Holz-Spanplatten

1 2 3 4

Vorbereiten Auf Holzkonstruktionen sind dampfdiffusionsoffene Trennlagen zu verwenden. Die Trennlagen müssen an allen aufsteigenden Bauteilen hochgezogen werden. Hinweis Es muss sichergestellt werden, dass die untenliegenden Holzteile keine Feuchtigkeit aufnehmen können. Bei dünnschichtigen Lastverteilschichten, z.B. maxit floor 4320 (schnell / selbsttrocknend) oder maxit floor 4310 (normaltrocknend) muss auf den Leichtausgleichsestrich eine Trennlage sowie ein maxit floor 4945 Systemgewebe eingebaut werden.


Übersicht

3.1. 5

Leicht- und Ausgleichsestrich auf Holzdecken

schnell trocknend

normal trocknend

Lastverteilschicht nötig

Lastverteilschicht nötig

mit Dämmeigenschaften

maxit floor 4514 (1) 4–10 cm

7.1. 1

ohne Dämmeigenschaften

maxit floor 4520 (2) 3–25 cm

7.1. 3

ohne Dämmeigenschaften

maxit plan 415 (3) 1–30 cm

7.1. 2

(1)

Kombidämmung maxit floor 4514 Das zementgebundene Styroporgemisch wird als Ausgleich mit Trittschall- und Wärmedämmeigenschaften eingesetzt. Vor dem Einbringen der Lastverteilschicht oder dem Estrich muss eine Trennlage auf die Kombidämmung verlegt werden. Als Lastverteilschicht wird ein schnelltrocknender maxit floor 4365 (inkl. Systemgewebe) d = > 20 mm oder ein normaltrocknender Estrich (d = nach SIA Norm 251) empfohlen.

(2)

Leichtausgleich rapid maxit floor 4520 Die zementgebundene Leichtausgleichsmasse wird als schnell begehund belegbarer Höhenausgleich eingesetzt. Je nach Temperatur und Feuchtigkeit kann bereits nach 1 bis 2 Stunden eine Trittschalldämmung und/oder ein Estrich eingebaut werden.

(3)

Leichtausgleichsestrich (Styrobeton) maxit plan 415 Die zementgebundene Leichtausgleichsmasse mit Polystyrol Leichtzuschlag wird als Höhenausgleich eingesetzt. Bei einer Restfeuchte von < 4 % (CM) kann die Lastverteilschicht oder ein Estrich auf eine Trennlage eingebracht werden. Als Lastverteilschicht wird ein schnelltrocknender maxit floor 4320 oder ein normaltrocknender maxit floor 4310 (inkl. Systemgewebe) > 20 mm oder ein Estrich (d = nach SIA Norm 251) empfohlen.


Leicht- und Ausgleichsestrich auf diverse Untergründe

3.1. 6

1

geplanter Estrich

2

Leicht- oder Ausgleichsschicht

3

eventuelle Trennlage

4

Untergrund

1 2 3 4

Vorbereiten Die Leicht- und Ausgleichsestriche können auf alle tragfähigen Untergründe eingesetzt werden. Je nach Untergrundbeschaffenheit wird eine Trennlage empfohlen.


Übersicht

3.1. 7

Leicht- und Ausgleichsestrich auf diverse Untergründe

schnell trocknend

normal trocknend

Lastverteilschicht nötig

Lastverteilschicht nötig

mit Dämmeigenschaften

maxit floor 4514 (1) 4–10 cm

7.1. 1

ohne Dämmeigenschaften

maxit floor 4520 (2) 3–25 cm

7.1. 3

ohne Dämmeigenschaften

maxit plan 415 (3) 1–30 cm

7.1. 2

(1)

Kombidämmung maxit floor 4514 Das zementgebundene Styroporgemisch wird als Ausgleich mit Trittschall- und Wärmedämmeigenschaften eingesetzt. Vor dem Einbringen der Lastverteilschicht oder dem Estrich muss eine Trennlage auf die Kombidämmung verlegt werden. Als Lastverteilschicht wird ein schnelltrocknender maxit floor 4365 (inkl. Systemgewebe) d = > 20 mm oder ein normaltrocknender Estrich (d = nach SIA Norm 251) empfohlen.

(2)

Leichtausgleich rapid maxit floor 4520 Die zementgebundene Leichtausgleichsmasse wird als schnell begehund belegbarer Höhenausgleich eingesetzt. Je nach Temperatur und Feuchtigkeit kann bereits nach 1 bis 2 Stunden eine Trittschalldämmung und/oder ein Estrich eingebaut werden.

(3)

Leichtausgleichsestrich (Styrobeton) maxit plan 415 Die zementgebundene Leichtausgleichsmasse mit Polystyrol Leichtzuschlag wird als Höhenausgleich eingesetzt. Bei einer Restfeuchte von < 4 % (CM) kann die Lastverteilschicht oder ein Estrich auf eine Trennlage eingebracht werden. Als Lastverteilschicht wird ein schnelltrocknender maxit floor 4320 oder ein normaltrocknender maxit floor 4310 (inkl. Systemgewebe) > 20 mm oder ein Estrich (d = nach SIA Norm 251) empfohlen.

03_Leicht-Estriche_D_08  

auf Holzdecken Auf diverse Untergründe Der Einbau von Ausgleichsestrichen zwischen Holzbalkendecken erfor- dert eine genaue Abklärung der vo...