Page 1

Das aktuelle Bau-Fachmagazin

www.bauinfomagazin.ch

3/4-2015   |  21. Jahrgang   |   CHF 9.50   |  € 5.50

Küchen und Bäder

Aktuell: Kameha Grand Zürich: Leuchtturm im Glattpark, S 24 Quickline eröffnet neues Datacenter in Münchenstein, S 34 Manor feiert grosse Neueröffnung in Pfäffikon, S 42


DASPAG AG Rossgassmoos 6130 Willisau 041 970 42 32 daspag@daspag.ch www.daspag.ch

Ihr Partner f端r Fassadenbauteile

Fassadenbauteile

Ein starkes Team f端r Ihre Fassade

Ihr Partner f端r Fassadenunterkonstruktionen

Wagner System AG Werkstrasse 73 3250 Lyss 032 355 27 22 info@wagnersystem.ch www.wagnersystem.ch

WAGNER SYSTEM AG

Fassadenunterkonstruktionen


INHALTSVERZEICHNIS/EDITORIAL | BAU info 3/4-2015 3

INHALTSVERZEICHNIS

EDITORIAL

THEMA 04 - 15

Küchen und Bäder

REPORTAGEN 24 - 29

Kameha Grand Zürich: Leuchtturm im Glattpark

30 - 33

Cinema8, Schöftland: Per Kinosessel in eine andere Welt

34 - 41

Quickline eröffnet das modernste Datacenter in der Schweiz in Münchenstein

42 - 47

Pfäffikon ist Lifestyle – Manor feiert grosse Neueröffnung

48 - 51

Frauenfeld: Allmendcenter eröffnet

52 - 55

Bürogebäude Herostrasse, Zürich: Abrundung des Ensembles

56 - 63

Jakobshornbahn Davos-Jschalp: moderner – schneller

NEUHEITEN 16

Barrierefreie Eingangsmattensysteme mit visuellen und taktilen Leitsystemen

17

Stilvolle Leichtigkeit für moderne Terrassen

18

Neuer Maulwurf für den Pellets-Grossbehälter

19

Holz-Systembau wächst in den Himmel

20

Hälg Group setzt auf bewährte Mittel und neue Strategien

21

Sicherheit hat bei der UP GROUP seit den Anfängen im Jahre 1979

oberste Priorität

22

Sky-Frame investiert in modernen Firmenhauptsitz in Frauenfeld

23

Neue Fassade für Holzhaus

KÜCHE UND BAD IM FOKUS

Liebe Leserinnen und Leser In den letzten Jahren wurde die Küche immer grösser – und wichtiger Bestandteil des Wohnraums. Die modernen offenen Küchen sind heute der Begegnungs- und Kommunikationsort Nummer 1 im Eigenheim. Die Zeiten der dunklen Kammerküchen, in denen die Hausfrau versteckt das Essen zubereitet hat, sind vorbei. Man arbeitet viel lieber auf Inselküchen, die ein dem Raum zugewandtes Kochen ermöglichen. Auch das Bad war früher nicht mehr als ein rechteckiger Raum mit funktionalen Ausstattungsobjekten an der Wand. Heute stehen Architektur und Badgestaltung im steten Dialog. Das Badinterieur wird in unterschiedliche Zonen gegliedert, die verschiedene Funktionen erfüllen: Sie dienen der Hygiene, dem Styling, der Fitness oder der körperlichen wie geistigen Regeneration. Küchen und Bäder stehen in dieser Bau­ InfoMagazin-Ausgabe im Fokus: Die Küche als eigentlicher Mittelpunkt des modernen Wohnens, das Bad als Kraftquelle, wo man sich auf den Tag vorbereitet – und sich von ebendiesem auch erholen kann. Ich wünsche Ihnen viel Lesevergnügen.

RUBRIKEN 03 Inhaltsverzeichnis 03 Editorial 64 - 65 Branchenregister 66 Impressum

Clemens P. Zweifel Verlagsleiter


4 BAU info 3/4-2015 | KÜCHEN UND BÄDER

ÖkoMix-System

ÖKOMIX WASCHMASCHINEN MIT WOOLMARK-AUSZEICHNUNG GREEN

Sie brauchen 50 Prozent weniger Energie als ein Gerät mit der besten Energieeffizienzklasse A+++: Die Waschmaschinen mit dem ÖkoMix-System von Electrolux. Die spezielle Vormischung der Waschlauge ist nicht nur ökologisch, sondern auch schonend zur Wäsche. Die Waschmaschinen haben deshalb die Woolmark-Auszeichnung Green erhalten.

Schon bei niedrigen Temperaturen erzielen die ÖkoMix Waschmaschinen von Electrolux gute Waschergebnisse. Dabei verbrauchen sie nur halb so viel Energie wie ein Standard A+++ Modell. Dies gelingt durch einen separaten Kreislauf im System: In diesem wird die Lauge mit ein paar Dezilitern Wasser aufbereitet und direkt in die Wäsche eingespritzt. Laugenaufbereitung spart Zeit und Energie Normale Waschsysteme vermischen zunächst Wäsche, Wasser und Waschmittel. Bis das Waschmittel sich auflöst, vergeht viel Zeit. Die Umwälzpumpe im ÖkoMix-System hingegen vermengt zunächst nur Wasser und Waschmittel. Dadurch entsteht eine konzentrierte Waschlauge. Diese wird durch ein Schnellbefeuchtungssystem gleichmässig auf die Wäsche gesprüht und kann dort sofort einwirken. Die Reinigung ist dadurch effektiver und gründlicher – und in Verbindung mit dem neuen Inverter-Motor wird 50 Prozent weniger Energie verbraucht als mit einem Standard A+++ Modell. Ein Waschsystem mit noch effizienteren Waschprogrammen Für die optimale Programmdauer sorgen die ÖkoMix Waschmaschinen ebenfalls: Sie sind mit einem Gewichtssensor ausgestattet, welcher vollautomatisch die Beladung ermittelt und den benötigten Wasser-, Energieund Zeitverbrauch festlegt. Sogar die ideale Waschmitteldosierung wird am übersichtlichen Display angezeigt. Sanft zu sensiblen Textilien Die ÖkoMix Waschmaschinen wurden mit dem Woolmark-Zertifikat Green ausgezeichnet, da sie selbst empfindlichste Stoffe wie Seide und Wolle äusserst schonend pflegen. Die Lieblingskleider werden schon beim Waschen sanft behandelt und sehen länger aus wie neu.

Electrolux AG Badenerstrasse 587  |  8048 Zürich T. 044 405 81 11  |  F. 044 405 82 35 info@electrolux.ch  |  www.electrolux.ch


Transporter

TOP DEAL Mit bis zu us 14% Frühlings-Bon

Leasing inklusive Frühlings-Bonus Der Citan Kastenwagen mtl. ab

Der Vito Kastenwagen mtl. ab

Ihr Vorteil**

Der Sprinter Kastenwagen mtl. ab

CHF 149.–* CHF 199.–* CHF 259.–*

10 Jahre

Gratis-Service

3 Jahre

Vollgarantie

Das least man gern. Die Mercedes-Benz Transporter mit bis zu 14% Frühlings-Bonus.

Eine Marke der Daimler AG

Ein Angebot von Profis für Profis: Mit diesen Transportern lässt sich arbeiten – und mit den attraktiven Leasingpreisen sogar richtig sparen. Dank drei Jahren Vollgarantie** machen Sie auch langfristig ein gutes Geschäft. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Mercedes-Benz Partner und auf www.mercedes-benz-bonus.ch

* Unverbindliche Preisempfehlung für Citan Kastenwagen kompakt, 108 CDI, 55 kW, Barkaufpreis CHF 17 589.– (Listenpreis CHF 21 450.– abzüglich 10% Frühlings-Bonus und Kundenrabatt). Leasingbeispiel Citan: Laufzeit: 60 Monate, Laufleistung: 10 000 km/Jahr, eff. Jahreszinssatz: 1,92%, 1. grosse Rate: CHF 3850.–, Leasingrate ab dem 2. Monat: CHF 149.–. * Unverbindliche Preisempfehlung für Vito Kastenwagen 109 CDI, kompakt, Barkaufpreis CHF 23 100.– (Listenpreis CHF 30 000.– abzüglich 13% Frühlings-Bonus und Kundenrabatt). Leasingbeispiel Vito: Laufzeit: 60 Monate, Laufleistung: 10 000 km/Jahr, eff. Jahreszinssatz: 2,94%, 1. grosse Rate: CHF 5500.–, Leasingrate ab dem 2. Monat: CHF 199.–. * Unverbindliche Preisempfehlung für Sprinter Kastenwagen 210 CDI, kompakt, Barkaufpreis CHF 27 787.– (Listenpreis CHF 37 550.– abzüglich 14% Frühlings-Bonus und Kundenrabatt). Leasingbeispiel Sprinter: Laufzeit: 60 Monate, Laufleistung: 10 000 km/Jahr, eff. Jahreszinssatz: 3,97%, 1. grosse Rate: CHF 6250.–, Leasingrate ab dem 2. Monat: CHF 259.–. Ein Angebot der Mercedes-Benz Financial Services Schweiz AG. Vollkaskoversicherung obligatorisch. Eine Kreditvergabe ist verboten, falls diese zu einer Überschuldung des Leasingnehmers führen kann. Änderungen vorbehalten. Leasing Angebot gültig bis 30.6.2015. Immatrikulation bis 30.9.2015. Frühlings-Bonus gültig bis auf Widerruf. Angebot nur für gewerbliche Nutzung. Preise exkl. MwSt. ** MERCEDES-SWISS-INTEGRAL: das serienmässige Service- und Garantiepaket für alle Modelle – exklusiv von Mercedes-Benz Schweiz. 10 Jahre Gratis-Service, 3 Jahre Vollgarantie (beides bis 100 000 km, es gilt das zuerst Erreichte). Nur bei teilnehmenden Händlern. www.mercedes-benz.ch


6 BAU info 3/4-2015 | KÜCHEN UND BÄDER

HomeChef-Einbaubackofen Gorenje BO 799 S50X

ULTIMATIVES BACKVERNÜGEN MIT ÜBER 80 VOREINGESTELLTEN PROGRAMMEN

Der Gorenje HomeChef-Backofen von SIBIRGroup ist mit einem einzigartigem elektronischen Programm-Modul und einem grosszügigem TFT-Touchscreen-Farbdisplay ausgestattet. Der Design-Backofen lässt sich über das Vollglas-Display intuitiv per Fingertipp bedienen. Das Hauptmenü zeigt im ersten Schritt Tag und Uhrzeit und durch die Berührung des Displays gelangt man zu den voreingestellten Kochprogrammen SIMPLEbake, PRObake, STEPbake, AUTObake, MYbake und EXTRA. 30 unterschiedliche Spracheinstellungen stellen sicher, dass der Anwender in der richtigen Sprache durch den Bedienvorgang geführt wird. Das Modell punktet mit hoher Bedienfreundlichkeit sowie leicht zu reinigenden Oberflächen. Die Funktion Aqua­ Clean garantiert eine spielend leichte Reinigung des Innenraumes.

Einbaubackofen Gorenje BO 799 S50X

Über 80 voreingestellte Programme Das Modell bietet ein vollautomatisches Kochprogramm mit über 80 Rezepten. Das Geheimnis des Automatik-Modus ist ganz einfach: Alle Parameter wie Garzeit, Temperatur und Hitzeeinstellung werden automatisch eingestellt. Alles, was der Anwender tun muss, ist ein Gericht auszuwählen und auf «Start» zu drücken. Den Rest erledigt der Backofen selbst. HomeMADE – Einzigartige Backofenform Sie sind nicht eckig wie moderne Elektrooder Gasbacköfen, sondern sind an ihrer bogenformigen Ofenkuppel erkennbar. Sie sorgt für perfekt gleichmässige Verteilung der Wärme im gesamten Backraum und liefert perfekte Backergebnisse.

Backen auf bis zu drei Ebenen gleichzeitig Der Backofen verfügt über insgesamt fünf Backebenen und kann zeitgleich auf bis zu drei Ebenen übereinander arbeiten, wobei ein ausgeklügeltes Luftströmungssystem dafür sorgt, dass die heisse Luft eine gleichmässige Bräunung auf bis zu drei Ebenen erzeugt. Niedrige Temperatur der Backofentür Der Backofen ist mit sicheren und energie­ sparenden 3-fach verglasten und hitzereflektierender Türe ausgestattet. Die hervorragende Wärmedämmung der Tür in Verbindung mit speziellen reflektierenden Glaslagen verbessert die Leistung des Backofens und führt zu einem signifikant geringeren Energieverbrauch. Die niedrige Tem-

peratur der äusseren Türoberfläche schützt ausserdem sicher vor Verbrennungen.

SIBIRGroup AG Bahnhofstrasse 134  |  8957 Spreitenbach T. 044 755 73 00  |  F. 044 755 73 01 info@sibirgroup.ch  |  www.sibirgroup.ch


INSERATE | BAU info 3/4-2015 7

Atmen Sie bessere Luft mit Abluft!

Kaminaufsatz …das Original optimale Funktionalität kombiniert mit dynamischem Styling einmalige Ausdrehvorrichtung für Reinigungs- und Kontrollzwecke preisgünstig, geprüft und bewährt Verlangen Sie unsere SAIRLIFT-Gesamtdokumentation. Info

CH-8580 Amriswil Sommeristrasse 39a Telefon 071 411 50 30 Telefax 071 411 63 63

PBZ FÜR PROFIS.

Ohnsorg Söhne AG Knonauerstrasse 5 6312 Steinhausen Telefon 041 / 747 00 22 Telefax 041 / 747 00 29 www.ohnsorg-soehne-ag.ch info@ohnsorg-soehne-ag.ch

HAGA AG Naturbaustoffe CH-5102 Rupperswil Telefon +41 (0)62 889 18 18 info @ haganatur.ch

WWW.PRO-FIX.CH

Ökologische Baumaterialien

PROFIX BOLZENANKER PBZ-DP

■ K   alk- und Lehmputze in vielen Farbvariationen ■  mineralische WärmedämmSysteme für Innen und Aussen ■  Wohnschimmel-Vorbeugung ■ Sanierputzsysteme ■  natürliche Isolationen aus Flachs, Kork, Cellulose sowie Schafwolle ■  Elektrosmog-Abschirmung

Der neue Bolzenanker von Profix mit Delta-Protekt-Beschichtung und Option 1 Zulassung für gerissenen und ungerissenen Beton. Er ist der ideale Anker für Innen- und Aussenmontagen und ersetzt bisherige verzinkte und feuerverzinkte Anker.

Unsere Bauspezialisten sind für Sie da und bieten vor Ort umfassende Fachberatung!

Mehr Infos unter: www.pro-fix.ch oder Tel. 061 906 60 40

www.naturbaustoffe.ch

Profix AG, Hammerstrasse 21, 4410 Liestal


8 BAU info 3/4-2015 | KÜCHEN UND BÄDER Eleganz in der Küche

PURISTISCHES DESIGN AUS DEM HAUSE V-ZUG

War da was? Eben noch stand der Backofen oder Steamer voll im Einsatz, jetzt sieht man nicht einmal mehr seinen Griff, geschweige denn das Display. Alles neue V-ZUG-Designdetails, die das Herz von Ästheten und Puristen höher schlagen lassen.

Reduktion aufs Wesentliche Zweitens: der richtige Touch. Was wir am Smartphone schätzen, nämlich die unkomplizierte und unmittelbare Bedienung per Fingertippen, gibt es nun auch in der Küche. Sämtliche V-ZUG-Backöfen und -Steamer verfügen neben dem drehbaren Einstellknopf neu über Sensortasten, mit denen man die wichtigsten Einstellungen direkt anwählen kann. Herziges Detail: das Herzsymbol, welches als Favoritentaste fungiert. Bis zu 24 Lieblingsrezepte lassen sich darunter speichern. So kocht und backt das Gerät buchstäblich auf Knopfdruck.

Die neue Gerätelinie von V-ZUG begeistert und inspiriert – in perfektem Design.

Für die höheren Komfortstufen liessen sich die Designer noch mehr einfallen. Die Geräte glänzen zusätzlich mit einem vollfarbigen Grafikdisplay, welches nicht nur alle eingestellten Funktionen auf einen Blick anzeigt, sondern dem Koch auch mit appetitlichen Hintergrundbildern das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Die Fotos stammen übrigens aus der Küche des Bündner Ausnahmekochs und V-ZUG-Ambassadoren Andreas Caminada, einem der besten 50 Köche der Welt. Beim Combi-Steam MSLQ ist sogar eine direkte Touch-Bedienung über das Display möglich. Klar, sind auch Sensortasten und Display nur bei eingeschaltetem Gerät sichtbar. Genau wie der versenkbare Griff ziehen sie sich nach getaner Arbeit diskret zurück – eine genüssliche Reduktion aufs Wesentliche, welche Köche und Ästheten gleichermassen schätzen werden!

Geräte mit versenkbarem Griff – für alle, die es noch eine Spur schlichter und eleganter wünschen.

Seit jeher ist die Küche das Herz der Wohnung. Klar, dass sie funktional sein muss. Doch im Zeitalter stylisher, grosszügig angelegter offener Wohn- und Essräume wird auch ihr Design immer wichtiger. Vorbei sind die Zeiten, als Hobbyköche hinter verschlossenen Türen werkelten. Kochen ist heute Leben und Erleben. Darum soll sich die Küche möglichst stilvoll ins Erscheinungsbild des Hauses oder der Wohnung integrieren. Genau dafür sorgen zwei neue Designideen

von V-ZUG. Erstens: der unsichtbare Griff. Schranktüren kommen schon lange ohne störende Knöpfe oder Griffe aus – jetzt schafft V-ZUG auch den Backofengriff ab. Nun ja, nicht ganz: Der Griff ist bei ausgeschaltetem Gerät versenkt und fährt beim Einschalten automatisch heraus. Nach dem Garvorgang verschwindet er selbsttätig wieder in der Gerätefront. Die Option ist für Backöfen und Combi-Steamer der Komfortstufe SL mit Spiegelglastür erhältlich.

V-ZUG AG Industriestrasse 66  |  6301 Zug T. 058 767 67 67  |  F. 058 767 61 67 vzug@vzug.com  |  www.vzug.com


Hightech-Keramik KÜCHEN UND BÄDER | BAU info 3/4-2015 9

VOM WELTRAUM IN DIE KÜCHE – HIGHTECH-KERAMIK

Der Industrie-Werkstoff Keramik ist ein besonderer Stoff – extrem robust, unzerstörbar. Er steckt in den Bremsen von Sportwagen und im Hitzeschild des Spaceshuttles. Jetzt ist diese Keramik vom Weltraum in die Küche gewandert: Der Hersteller ALNO sorgt mit dem Naturstoff für ein frisches Koch- und Back-Erlebnis.

Das Material in einer Küche muss strapazierfähig sein – Hitze und Dampf, scharfe Messer, ätzende Flüssigkeiten. Die Oberflächen sollten dauerhaft und unverwüstlich sein. Chromstahl, Glas und Stein sind sehr robust. Aber nichts ist so widerstandsfähig wie jener Werkstoff, den wir aus der Raumfahrt kennen: Hightech-Keramik. Im All schützt der Stoff das Spaceshuttle. Jetzt veredelt er Küchenmöbel der Firma ALNO. Mit ihrer jüngsten Modellreihe setzt die Firma neue Standards für Design und Qualität. In einer Küche der Linie ALNOCERA tragen Fronten, Arbeitsplatten und Verkleidungen einen Keramik-Mantel. Er ist nur drei Millimeter dünn, aber stark und besteht aus einem Guss. So sorgt dieser Mantel für ein fugenlos schönes Bild. Bei wechselndem Licht weckt seine Struktur ein faszinierendes Spiel aus Schatten und Kontrasten. Und wer Keramik mit Holz und Edelstahl verbindet, schafft wieder etwas Neues: Jedes Material betont die Güte des anderen. Keramik schmeichelt dem Auge und der Hand. Der Naturstoff ist obendrein pflegeleicht, hitzebeständig – und recycelbar. Ob in den dunklen Ausführungen «oxide nero», «oxide grigio», neu in «concretto» oder elfenbeinfarben als «oxide avorio» – jede Küche ist ein Unikat. Mit ihrer harmonischen Erscheinung und dem Design ohne Griffe überzeugt die ALNOCERA Ästheten und Juroren: Die Linie erhielt schon mehrere Preise. ALNOs neue Küche aus Keramik: 100% individuell, 100% hochwertig, 100% natürlich.

Alno (Schweiz) AG Mittelstrasse 24  |  2560 Nidau T. 032 329 99 00  |  F. 032 329 99 01 www.alno.ch


10 BAU info 3/4-2015 | KÜCHEN UND BÄDER Geberit Duschrinnen CleanLine

NEUE ÜBERZEUGENDE LÖSUNG FÜR BODENEBENE DUSCHEN

Grosszügige, bodenebene Duschen liegen bei den Kunden im Trend. Für den Installateur bedeuteten sie bis anhin eine erschwerte Montage. Aus diesem Grund hat Geberit eine neue Duschrinne entwickelt, die durch hohe Ästhetik überzeugt, leicht zu reinigen ist und so einfach wie ein normaler Bodenablauf installiert werden kann.

Die Geberit Duschrinnen CleanLine lassen sich exakt auf die Grösse des Duschplatzes anpassen und überzeugen mit hoher Benutzer- sowie Reinigungsfreundlichkeit.

Die Rinnen können entweder unmittelbar an der Wand oder auch im Raum platziert werden. Das Ablängen auf die Grösse des Duschplatzes erfolgt direkt beim Einbau. Eine stufenlose Ausgleichsmöglichkeit des Wandplattenaufbaus von 10-27 Millimetern ermöglicht freie Wahl der Wandplatten bis zum Ende der Bauphase. Einfache Reinigung Einmal installiert, funktioniert die Geberit Duschrinne CleanLine wie ein offenes Profil, in dem sich das Wasser sammelt und zum Einlaufstutzen fliesst. Aus diesem Grund sind die innovativen Duschrinnen auch im Nu gereinigt. Wer schon einmal eine herkömmliche Duschrinne gereinigt hat, weiss, wieviel Schmutz sich unter der Abdeckung ansammeln kann. Die neuen Geberit Dusch­ rinnen lösen dieses Hygieneproblem auf überzeugende Weise. Da gibt es keine verdeckten Kanten und schwer zugänglichen Ecken mehr. Und die kurze Abdeckung des Einlaufstutzens mit dem integrierten Kammeinsatz lässt sich mit nur einem Handgriff entfernen und reinigen. www.geberit.ch/cleanline

normale Bodenabläufe. Der Einbau von herkömmlichen Duschrinnen erfordert von den beteiligten Gewerken eine aufwändige Abstimmung der verschiedensten Montage­ schritte. Mit der neuen Geberit CleanLine kommen Sanitärfachmann, Unterlagsbodenund auch Plattenleger auf Anhieb zurecht.

An der Abdeckung des Einlaufstutzens befindet sich ein Kammeinsatz, der Haare und andere grössere Partikel effektiv zurückhält.

Die Geberit Duschrinnen CleanLine sind in jeder Hinsicht eine Neuentwicklung. Sämtliche Details erfüllen die Anforderungen richtungsweisender Sanitärtechnik: von der hohen Ablaufleistung des flachen Sifonkörpers über die auf Herz und Nieren geprüfte Montage- und Dichttechnik bis hin zu Funktion und Formgebung der eigentlichen Duschrinne. Einfache Montage Besonderes Augenmerk richtete Geberit darauf, dass sich die Geberit Duschrinnen CleanLine so einfach einbauen lassen wie

Dauerhaft dicht Die Geberit Duschrinne CleanLine besteht aus zwei Teilen: aus einem Rohbauset und der Duschrinne. Unter dem sichtbaren Edelstahlprofil liegt ein zentraler Ablaufkörper. Eine grosse, patentierte Abdichtmanschette ist bereits werkseitig fest auf den Ablauf eingespritzt. Die Dichtfolie befindet sich gut geschützt unter einem transparenten Bauschutz und lässt sich bei den Abdichtarbeiten dann ganz einfach in die Abdichtung des Duschbodens einarbeiten. Die grösste Herausforderung – eine dauerhafte Abdichtung – kann mit den neuen Duschrinnen besser denn je gemeistert werden. 18 Abdichtsysteme wurden nach der Norm ETAG 022 positiv geprüft. Flexible Länge und Platzierung Die Geberit Duschrinnen CleanLine aus gebürstetem Edelstahl werden in drei unterschiedlichen Varianten und in den Längen 30-90 oder 30-130 Zentimeter angeboten.

Geberit Vertriebs AG Schachenstrasse 77  |  8645 Jona T. 055 221 61 11 sales.ch@geberit.com www.geberit.ch


INSERATE | BAU info 3/4-2015 11

Quelle: renggli-haus.ch

Die Baumesse. Wo man schaut, bevor man baut.

3.– 6.9.2015 Messe Zürich Do–So 10–18 bauen-modernisieren.ch

Patronat

25% RABATT Gutschein-Nr.

Halle 6

auf Onlineticket

BM15BON25ZS nur online

einlösbar unter www.bauen-modernisieren.ch/ticket

Qualität, die Sie sehen und spüren

BADHEIZKÖRPER

LIMA

GERA/E

Breitenmoser & Keller AG Werkstrasse 2, CH-9542 Münchwilen TG Tel. 071 969 30 20, info@bremo.ch

www.bremo.ch

FARO


12 BAU info 3/4-2015 | KÜCHEN UND BÄDER VIVA SHAPE

SCHMIDLIN VIVA SHAPE: AUSSEN PRÄZISE, INNEN SANFT

Die beliebte Badserie Schmidlin VIVA wird ergänzt: mit Schmidlin VIVA SHAPE, der freistehenden Badewanne aus einem Stück Stahl-Email.

Verkleidung und der Wannenkörper werden in handwerklicher Kunst in rohem Stahl fugenlos zusammengeschweisst und anschliessend als komplette, freistehende Wanne mit grosser Sorgfalt emailliert. Exklusives Design in höchster Qualität Die freistehende Badewanne Schmidlin VIVA SHAPE vereint das prägende Merkmal der Badserie Schmidlin VIVA – die fliessende Innenform – mit der kubischen, markanten Aussenform. Eine harmonische Kompositi-

on, nahtlos schön aus einem Stück StahlEmail gefertigt. Das Plus: der einseitig verbreiterte Rand dient als Ablagefläche, Sitzgelegenheit oder für die Positionierung der Armaturen. Mit vormontierter Ab- und Überlaufgarnitur, wahlweise mit integriertem Einlauf beim Überlauf oder Quelleinlauf. Optional mit Whirlsystem Schmidlin SPA oder Schmidlin SILENT.

Wilhelm Schmidlin AG Gotthardstrasse 51  |  6414 Oberarth T. 041 859 00 60  |  F. 041 859 00 79 info@www.schmidlin.ch www.schmidlin.ch


Mit Mit dem dem richtigen richtigen Werkzeug Werkzeug treffen treffen Sie Sie ins ins Schwarze! Schwarze!

bindexis, das Werkzeug bindexis, das Werkzeug wenn's um Bauprojektdaten wenn's um Bauprojektdaten und Auftragsgewinnung geht und Auftragsgewinnung geht www.bindexis.ch www.bindexis.ch


14 BAU info 3/4-2015 | KÜCHEN UND BÄDER Aktuelle Wellness-Trends

ENTSPANNUNG, INDIVIDUALITÄT, TECHNIK, DESIGN UND NACHHALTIGKEIT

Wellness mit Wasser ist ein starker und anhaltender Trend. Immer mehr Menschen nehmen sich bewusste Auszeiten, um aktiv den Alltags- und Berufsstress abzubauen und neue Kraft zu tanken. Viele nutzen ihr Bad dabei auch als private Wellnesszone mit grosszügigen Duschbereichen, einladenden Badewannen, die mit Whirlsystemen ausgestattet werden, oder einem eigenen Aussenwhirlpool. Für die Wellnessbereiche zuhause sind daher Produkte gefragt, die hinsichtlich Ausstattung, Nutzungskomfort und Design die persönlichen Anforderungen erfüllen und in die Lebensund Wohnwelt passen. Ausgefeilte technische Funktionen inklusive.

Individualität für eine perfekte Abstimmung Standardprodukte waren gestern, heute sind individuelle Lösungen gefordert, die vielfältige Ausstattungsoptionen und Variationsmöglichkeiten und damit dem Benutzer die grösstmögliche Freiheit für sein Wellnesserlebnis geben. So wie die Aussenwhirlpools von Villeroy & Boch, die mit patentierten JetPaks™ ausgestattet werden. Diese mit Massagedüsen bestückten Rückenteile der Sitze kann man an jedem Sitzplatz positionieren, beliebig austauschen und kombinieren. Zur Wahl stehen 16 verschiedene «Düsenpakete» mit unterschiedlichen Massagefunktionen – von sanfter Entspannung bis zur kräftigen Muskellockerung. Sitzkonzept für ein gemeinsames Entspannen Die meisten möchten nicht alleine, sondern in geselliger Runde whirlen und sich dabei entspannt unterhalten. Mit dem neuartigen Sitzkonzept des Aussenwhirlpools Just Silence von Villeroy & Boch ist das in bisher nicht da gewesener Form möglich: Bei Just Silence können sich bis zu fünf Personen versetzt gegenübersitzen und müssen dabei nicht auf eine angenehme Beinfreiheit verzichten. Darüber hinaus bietet der Aussenwhirpool in den Aussenabmessungen 213 x 224 cm ein bislang einzigartiges Liegekonzept, bei dem es sogar möglich ist bis zu fünf Liegepositionen zu integrieren.

Sound und Licht für eine Wohlfühlatmosphäre Geräusche haben einen starken Einfluss auf das Wohlbefinden. Musik kann entspannend und beruhigend oder auch anund aufregend wirken. Hier kommt es ganz auf die Stimmung und Vorlieben jedes einzelnen an. Aber ein guter Klang und eine angenehme Akustik sind immer selbstverständlich – auch beim Wellnessvergnügen. Darum bietet Villeroy & Boch für seine Aussenwhirlpools hochwertige Soundsysteme als Ausstattungsoption an. Und weil auch das Licht die Stimmung beeinflusst, gibt es zudem moderne LED-Beleuchtungen, mit und ohne Farbwechsler, die dem Whirlpool einen zusätzlichen Wellness-Aspekt geben. Innovative Technik für mehr Benutzerfreundlichkeit Innovative Technik ja, aber bitte keine komplizierten Anleitungen. Wer ausspannen und neue Kraft tanken möchte, will sich nicht mit aufwändigen Bedienungshinweisen befassen. Alles soll einfach, leicht verständlich und selbsterklärend funktionieren. Die Aussenwhirlpools von Villeroy & Boch sind mit Hilfe einer intuitiven Menüführung ganz einfach und entspannt zu bedienen und zu steuern – klassisch über Display, in ausgewählten Modellen sogar via Touch Screen oder per App über das Smartphone oder iPad.

Reduziertes Design für eine moderne Formensprache Gutes Design ist für viele ein absolutes Muss. Eine moderne Formensprache, die die gewünschte Funktionalität ansprechend transportiert, wird bei Premiumprodukten selbstverständlich erwartet. Darum setzt Villeroy & Boch bei seinen Aussenwhirlpools nicht nur auf innovative Technik, sondern auch auf trendstarkes Design, das äusserst reduziert daherkommt. So ist beispielsweise der neue Aussenwhirlpool Just Silence in reinem Weiss so puristisch angelegt, dass er mit seinen glatten Flächen, klaren Linien und seiner betont kubistischen Form geradezu futuristisch anmutet. Just Silence lässt sich mit allen angebotenen Farben im Aussenbereich kombinieren und passt besonders gut zu Terrassen oder Gartenanlagen im Lounge-Style. Wenn es etwas mehr Farbe sein darf, sind die neuen Aussenwhirlpools der PremiumLine Color Edition genau richtig. Je nach Farbkombination agieren sie harmonisch Ton-in-Ton oder mit starken Kontrasten und Akzenten. Aktuell in Design und Farbe ist auch die Black&White Edition der ComfortLine, bei der schwarze JetPaks™ in einer weissen Acrylschale positioniert werden. Intelligente Bauweise für mehr Energieeffizienz Nachhaltigkeit und Energieeffizienz werden heute überall gefordert. Die Aussenwhirlpools von Villeroy & Boch erfüllen hier höchste Anforderungen, denn sie gehören zu den Sparsamsten der Welt. Das liegt an der Vollschaumisolierung und an der Verkürzung der Leitungen um bis zu 90 Prozent. Da bei der Konstruktion von Villeroy & Boch ein Grossteil der Leitungen im warmen Poolwasser verläuft, ist dieses vor dem Auskühlen geschützt. Darüber hinaus verhindert die energiesparende Abdeckung einen Wärmeverlust – und das nicht nur an kalten Wintertagen.

Villeroy & Boch Bäderwelten

Marktmattenstrasse 23  |  5600 Lenzburg T. 062 886 38 60  |  F. 062 886 38 62 info.baederschweiz@villeroy-boch.com www.baederwelten.ch


IlBagnoAlessi One KÜCHEN UND BÄDER | BAU info 3/4-2015 15

ILBAGNOALESSI ONE: RAUM FÜR EMOTIONEN

Die Erfolgsgeschichte IlBagnoAlessi One schreibt ein neues Kapitel. Mit neuen Produkten, zusätzlichen Grössen sowie Accessoires aus SaphirKeramik erhöht Keramik Laufen die Flexibilität der Kollektion auf ein hohes funktionales und ästhetisches Niveau.

Design-Ikonen: Waschtische aus der Kollektion IlBagnoAlessi One, erhältlich in einer 900 oder 1200 mm breiten Version. Wie eine Welle schwappen sie über das Unterbaumöbel, das ebenfalls in neuen Massen erhältlich ist. Neu ist ausserdem eine freistehende Badewanne aus Mineralwerkstoff (1830 x 870 mm) mit weichen, fliessenden Formen.

Es gibt Designprojekte, die ein exakter Spiegel ihrer Zeit sind – und solche, die Trends vorwegnehmen und eine Verbindungslinie zwischen Gegenwart und Zukunft ziehen. Zu letzteren gehört unzweifelhaft das Projekt von Stefano Giovannoni, der IlBagnoAlessi One für Keramik Laufen entworfen hat. Es zieht seine Kraft aus einer veränderten Wahrnehmung des Badezimmers: Statt lediglich ein Raum für die Hygiene zu sein, ist das Bad hier Bühne einer imaginären Welt, die auf Gefühlsebene codiert ist. Die Objekte sind einer expressiven Formensprache verschrieben, die sowohl verspielt und träumerisch ist als auch Raum für humorvolle und entspannte Formzitate bietet. Typisch für Keramik Laufen ist, dass die Keramiken mit einer grossen handwerklichen Fertigungskunst ausgeführt sind und Liebe zum Detail mit hoher Funktionalität verbinden. Es ist nicht überraschend, dass IlBagnoAlessi One auch heute noch zu einer der langlebigsten Serien auf dem Markt gehört und noch genauso modern wirkt wie bei der Markteinführung 2002. Das breite Sortiment der Kollektion wird stetig weiterentwickelt und regelmässig mit neuen Elementen ergänzt. Das macht IlBagnoAlessi One zu einem innovativen Projekt, dessen Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist, da es immer «in der Lage war, aus

dem grossen Formenvokabular zu schöpfen, das uns Menschen für die Kreation von interessanten und anwenderfreundlichen Objekten zur Verfügung steht», wie Alberto Alessi betont. Das Sortiment Das Design der neuen Waschtische orientiert sich am bereits bestehenden, 1600 mm breiten Waschtisch «Tuna». Denn auch die neuen Modelle fliessen einer Welle ähnlich über die zugehörigen Möbel. Die zwei neuen Modelle sind in den Grössen 900 und 1200 mm erhältlich. Doch auch ohne Möbel macht der Waschtisch eine gute Figur. Deshalb hat Stefano Giovannoni zusätzlich eine 800 mm breite Waschtischschale entworfen, die sich im Übrigen auch sehr gut für den Einsatz in kleineren Bädern eignet. Neben den Keramiken hat auch das MöbelSortiment Zuwachs erhalten. Die Waschtischunterbauten, Waschtischplatten und Schubladenelemente sind in unterschiedlichen Grössen erhältlich und betonen die poetische Formensprache der Keramiken. Passend zu den typischen runden Formen von IlBagnoAlessi One ergänzt eine ovale Badewanne das Sortiment. Die bauchige Badewanne ist aus Mineralwerkstoff gefertigt. Sie ist als Einbauversion oder als freistehende Version erhältlich.

Der Waschtisch aus der Kollektion IlBagnoAlessiOne ist neu auch als 800 mm breite Waschtischschale erhältlich. Hier in Kombination mit edler Waschtischplatte und Spiegel mit integrierten Leuchten.

Die Accessoires Für ein harmonisches Gesamtbild im Bad sorgen neue keramische Accessoires. Sie sind aus dem von Keramik Laufen entwickelten, revolutionären Werkstoff Saphir­ Keramik gefertigt, unverwüstlich und leicht zu reinigen. Die Formensprache der Acces­soires erinnert an überdimensionales Strandgut: Einem flachen Stück Treibholz ähnlich schmiegt sich die sanfte Form der Ablage mit integriertem Handtuchhalter an die Wand. Der zusätzliche Handtuchhalter ohne Ablage wiederspiegelt die Kontur eines geschliffenen Kieselsteins und der Papierhalter lässt erahnen, wie die Muscheln ihren Inhalt vor neugierigen Blicken schützen.

Keramik Laufen AG Wahlenstrasse 46  |  4242 Laufen T. 061 765 71 11  |  F. 061 761 36 60 forum@laufen.ch  |  www.laufen.ch


16 BAU info 3/4-2015 | NEUHEITEN

Wegweisende Bodenindikatoren

BARRIEREFREIE EINGANGSMATTENSYSTEME MIT VISUELLEN UND TAKTILEN LEITSYSTEMEN

Vor allem in Eingangsbereichen von öffentlichen Gebäuden ist der Einsatz visueller Leit- und Orientierungssysteme unerlässlich. Für blinde und sehbehinderte Menschen sind jedoch zusätzlich taktile Parameter zur Orientierung erforderlich. Damit auch diese Besucher selbständig die Wege finden können, hat Geggus E·M·S ein Sicherheitskonzept mit richtungsweisenden Bodenindikatoren entwickelt.

Aus der Kombination der TOP CLEAN Aluprofilmatten mit Bodenleitstreifen entstehen individuelle Systemlösungen, die barrierefrei sind. Für die Leitfunktionen setzt Geggus E·M·S Profileinlagen in unterschiedlichen Strukturen und Farben ein. Zudem unterstützt eine kontrastierende Verlegeausrichtung das wegführende Konzept. Diese tastbaren Orientierungshilfen können mit den Füssen oder dem Langstock leicht wahrgenommen werden. «So vermitteln die durch mehrere Sinne aufgenommenen Informationen eine hohe Sicherheit», kommentiert Geschäftsführer Kai Geggus. Das Leitsystem ist mit allen Profilen kombinierbar Die Gestaltung des Geggus E·M·S Leitsystems gemäss der DIN 18040-1 für barrierefreies Bauen lässt sich individuell an architektonische Konzepte anpassen. Denn eine Kombination ist mit allen Profilsystemen aus dem umfangreichen Programm von TOP CLEAN möglich. Eine Palette von Ausführungsvarianten mit Rips, Kratz- und Bürstenleisten sowie Bürstenprofilen steht in zahlreichen Farben zur Wahl. Ebenso Mattenhöhen von 10 bis 42 mm. Darüber hinaus bietet Geggus E·M·S eine Fertigung von pulverbeschichteten Aluminiumprofilen in RAL-Farben.

Für die barrierefreien Eingangsmatten von Geggus E·M·S mit visuellen und taktilen Leitsystemen stehen alle Profilvarianten aus dem TOP CLEAN Sortiment zur Wahl.

Massanfertigungen für Innen- und Aussenbereiche Das Sortiment von TOP CLEAN umfasst Anwendungslösungen für den Innen- und Aussenbereich mit einer normalen und starken Lauffrequentierung. Geggus E·M·S fertigt individuell nach Mass in jeder Abmessung. Ebenso Sonderanfertigungen mit Aussparungen, Schrägen und Rundungen. Und das in nur fünf Arbeitstagen. Lückenlos integrierte, schalldämmende Gummiprofile auf der Unterseite verhindern dabei zuverlässig Trittschall.

Geggus E·M·S GmbH Badweg 2  |  5103 Wildegg T. 062 897 60 01  |  F. 062 897 60 02 info@geggus.ch  |  www.geggus.ch


FINESSA® – die Platte für Aussenräume

NEUHEITEN | BAU info 3/4-2015 17

STILVOLLE LEICHTIGKEIT FÜR MODERNE TERRASSEN

Der schlichte und hochwertigen Look der Platte FINESSA® verleiht Aussenräumen eine gefühlte Leichtigkeit, die ansteckend wirkt.

FINESSA® grau: Ideal für Terrassen, Balkons und Attiken.

Eine geschmackvolle Gestaltung des Aussenraums macht mehr aus einem schönen Zuhause. Wer drinnen auf moderne Ästhetik setzt, der will diesen Stil auch rund ums Haus beibehalten – auf der Terrasse, dem Balkon, der Attika und auch im Garten. Eine gute Wahl ist in solchen Fällen FINESSA® Light oder die robustere FINESSA®. Die neue Platte im Creabeton-Sortiment ist wie geschaffen für das zeitgemässe Wohnambiente. Mit ihrem schlichten und gleichzeitig noblen Charakter fügt sie sich mit Leichtigkeit in fast jede Situation ein. FINESSA® bildet so wortwörtlich den Boden für stilvolles Wohnen unter freiem Himmel. Leichtigkeit als Lebensgefühl Ihre elegante Ausstrahlung verdankt die neue Platte der feinkörnigen Oberfläche. Mit einer Plattenstärke von nur 23 mm sind FINESSA® Light Platten sichtbar dünner und mit weniger als 14 kg spürbar leichter als vergleichbare Produkte. Daraus resultiert eine Anmutung von Leichtigkeit, die ausgezeichnet zum Lebensgefühl passt, das man mit Terrassen verbindet. Hergestellt aus dem Naturbaustoff Beton überzeugt FINESSA® aber noch mit anderen Eigenschaften. Zu diesen gehören ihre schallisolierende Wirkung, die geringe Rutschgefahr und die Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer und Schläge. So bleibt der noble Look über Jahre erhalten. FINESSA® Light Platten im klassischen Format 50x50 cm gibt es in den vielseitig einsetzbaren Farben Grau und Beige. FINESSA® (29 mm stark und weniger als 18 kg schwer) ist in Grau (50x50 und 60x40 cm) und in Beige (60x40 cm) erhältlich. Auf Terrassen lassen sich FINESSA® Light-Platten leicht auf einem Kies-Bett verlegen. FINESSA® 50x50 cm kann problemlos auch auf einer starren Betonkonstruktion mit Auflagern und Ausgleichsfolien verlegt werden.

Creabeton Matériaux AG

FINESSA® Light beige: Die Platte fügt sich mit Leichtigkeit in fast jede Situation ein, auch im Garten etwa für einen Sitzplatz.

Busswilstrasse 44  |  3250 Lyss T. 032 387 87 87  |  F. 032 387 86 86 yss@creabeton1.ch  www.creabeton-materiaux.ch


18 BAU info 3/4-2015 | NEUHEITEN Pelletspeicher von Mall mit neuem Entnahmesystem

EIN NEUER MAULWURF FÜR DEN PELLETS-GROSSBEHÄLTER

Die Pellets-Grossbehälter von Mall mit bis zu 60 m3 Nutzvolumen werden ab sofort mit einem neuen Entnahmesystem ausgeliefert. Der unterirdische, zweiteilige Pelletspeicher aus Beton und die automatische Entnahme bilden dabei eine Einheit: Der von der Schellinger KG aus Weingarten entwickelte Maulwurf 6000-E3 bewegt sich auf den Pellets und sorgt mit seinen sternförmig angeordneten Bürsten dafür, dass die Pellets gleichmässig zum Heizkessel transportiert werden.

Der neue Maulwurf 6000-E3 bewegt sich auf den Pellets und schaufelt sie in Richtung Absaugöffnung. (Mall AG)

Mall stellt Pelletspeicher aus Stahlbeton in verschiedenen Grössen her: Sie kommen sowohl im Einfamilienhaus als auch in Industrie, Gewerbe und öffentlichen Einrichtungen zum Einsatz und bieten Platz für bis zu 40 Tonnen Pellets. Das neue Entnahmesystem Maulwurf 6000-E3 orientiert sich dank eines eingebauten Gyrosensors bergauf und schafft so nach kurzer Zeit immer wieder eine ebene Fläche. Auf diese Weise werden grosse Behälter bei optimaler Saugleistung

und geringstem Kraftaufwand vollständig entleert. Das entstehende Bewegungsmuster sorgt für einen gleichmässig horizontalen Abtrag der Schüttgutoberfläche, und zwar unabhängig von der Behälterform.

Mall AG Über Mall Mall bietet Systemlösungen für die Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider, Kläranlagen, Pumpstationen, Pelletlager und Solarthermie.

Zürichstrasse 46  |  8303 Bassersdorf T. 043 266 13 00 info@mall.ch  |  www.mall.ch


Holz-Systembau

NEUHEITEN | BAU info 3/4-2015 19

HOLZ-SYSTEMBAU WÄCHST IN DEN HIMMEL

Ja in der Tat. In den letzten Monaten konnten wir den Trend zu immer grösseren und komplexeren Bauten feststellen. Das zeigt zum einen, dass der Holzsystembau in allen Belangen mit der konventionellen Bauweise in Beton vergleichbar ist, und zum anderen, dass die KIFA-Systembauten in vielen Nutzungen die richtige Wahl ist. Um das zu unterstreichen, blicken wir auf zwei aktuelle Projekte im Detail zurück.

Gebäude von F. Hoffmann-La Roche

BÜRO- UND SERVICE-BAUTEN FÜR F. HOFFMANN-LA ROCHE, BASEL 4- und 5-geschossige Bauten in Rekordzeit Es ist schon eindrucksvoll, wenn man in Basel vor den vier- und fünfstöckigen Gebäuden von F. Hoffmann-La Roche steht. Damit Bauten dieser Grössenordnung in Rekordzeit errichtet werden können, sind Nähe zum Kunden und eine ausgeklügelte Logistik nötig. «Die Zusammenarbeit mit dem Kunden war sehr effizient. Entstanden sind Bauten, die in allen Belangen überzeugen», so Armin Müller, Leiter Systembau. Von der Planung bis zur Schlüsselübergabe – die Bauten sind ein Musterbeispiel für modernen Holzsystembau. In Rekordzeit erbaut Die Anforderungen der Bauherrschaft waren in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Neben Schnelligkeit waren auch grosse Gebäudedimensionen und beste Qualität gefragt. Die KIFA AG nahm das Projekt als Totalunternehmer in Angriff und konnte so die wichtigen Koordinationsaufgaben selber planen und führen. Das heisst, extrem kurze Wege innerhalb des gesamten Projekts, optimale Abläufe und die durchdachte Logistik machten diese schnellen Umsetzungszeiten überhaupt erst möglich. Knapp vier Monate nach der Vertragsunterzeichnung waren im September 2014 die ersten Räume bezugsbereit. Der Umzug der Arbeitsplätze für rund 250 Personen konnte beginnen. Bei Wind und Wetter – Logistik pur Rund 800 Elemente wurden im Werk in Aadorf von der KIFA AG vorgefertigt. Wet-

terunabhängig konnte so ein hoher Fertigungsgrad erreicht werden, der die extrem kurze Bauzeit überhaupt erst ermöglichte. Die Produktion und Bereitstellung von 800 Elementen stellten die Logistik auf den Prüfstand. «Logistik beginnt bei uns bei der Planung. Unsere Planer schreiben mit ihrer Arbeit das eigentliche Drehbuch des Projekts», so Armin Müller weiter. Durch die vollumfängliche Digitalisierung werden sämtliche Schritte und Werte in der Planung festgelegt. Darauf baut der ganze Herstellungs- und Montageprozess auf. Falsche Teile zum falschen Zeitpunkt bei der Montage auf der Baustelle sind verheerend und bringen jeden Zeitplan zum Scheitern. Exakte Planung und effizientes Arbeiten sind die Erfolgsfaktoren für erfolgreiche Bauprojekte. Das haben die KIFA-Fachleute mit den Grossbauten in Basel wieder einmal imposant unter Beweis gestellt. 4 000 m2 Geschossfläche Die drei Gebäude werden für den Reparaturund Unterhaltsservice sowie für Büros genutzt. Somit standen im anspruchsvollen Pflichtenheft drei Bauten mit unterschiedlicher Nutzung und jeweils vier oder fünf Stockwerken. Die Gebäudegrundflächen liegen zwischen 8 x 60 Metern und 15 x 42 Metern. MEHRFAMILIENHAUS KOMPLETT AUS HOLZ Attraktives Wohnen für Senioren Lange Zeit sind Mehrfamilienhäuser als reine Holzbauten in diesen Dimensionen nicht realisierbar gewesen. Mit dem Bau

der Alterswohnungen Kurhausstrasse in Dussnang stösst die KIFA AG eine Türe für künftige Projekte dieser Art auf. Sämtliche Bauteile sind aus Holz gefertigt. Selbst das Treppenhaus und der Liftschacht sind aus dem natürlichen Rohstoff hergestellt. In Zusammenarbeit mit dem Architekten sind formschöne, markante Holzbauten entstanden, die mit dem hohen Anteil an Holz ihresgleichen suchen. Die vorgefertigten Elemente bieten eine ausserordentliche Flexibilität in der Raumgestaltung, da keine tragenden Wände vorhanden sind. Diese moderne Bauweise lässt einen hohen Grad an Arbeiten in der Produktionshalle zu. In der grossen Halle war dann auch ein emsiges Treiben auszumachen. Die KIFA AG zeichnete für die Bauleitung verantwortlich und koordinierte die vom Bauherrn ausgesuchten Handwerker gezielt. Moderner Bau mit angenehmem Raumklima Die grosszügigen Wohnflächen werden mit Fernwärme geheizt. Das Mehrfamilienhaus wurde im Minergie-P-Standard mit kontrollierter Wohnungslüftung errichtet. Dank der Zwischengeschosse, die im HolzbetonVerbundsystem erstellt wurden, werden hervorragende Trittschalldämmwerte erreicht. Dieser Umstand und die Tatsache, dass das ganze Haus ansonsten komplett aus dem natürlichen Rohstoff Holz erbaut wurde, erzeugen ein angenehmes Raumklima. Der hochwertige Innenausbau vereint sich auch im Innenraum mit Akzenten der Architektur. Abgerundet wird der Bau durch eine auffällige Aussenfassade, die dem Gebäude einen eigenen Charakter verleiht.

Mehrfamilienhaus komplett aus Holz; attraktiver Wohnraum für Senioren

KIFA AG Schützenstrasse 25  |  8355 Aadorf T. 052 368 41 21  |  F. 052 368 41 41 info@kifa.ch  |  www.kifa.ch


20 BAU info 3/4-2015 | NEUHEITEN

Neue Unternehmensstrategie

HÄLG GROUP SETZT AUF BEWÄHRTE MITTEL UND NEUE STRATEGIEN

Das Jahr 2014 war für die Baubranche ein erfolgreiches Jahr, wenn auch schon die ersten Anzeichen für ein Ausklingen der Hochkonjunktur sichtbar waren. Die Hälg Group ging in einem sich verschärfenden Wettbewerb keine Risiken ein. Dem Unternehmen gelang es, einen im Vergleich zu 2013 gleichbleibenden Umsatz von 298 Millionen Franken zu erwirtschaften. Gleichzeitig wurden mit einer neuen Unternehmensstrategie die Weichen für die kommenden Jahre gestellt. CEO Roger Baumer ist optimistisch: «Wir haben eine tolle Mannschaft und eine klare Marschrichtung. So können wir den kommenden Herausforderungen zuversichtlich begegnen.»

Dienstleistungen differenzierte Wachstumsstrategie. Die ersten Schritte auf diesem Wachstumspfad wurden bereits gemacht. Zum Oktober 2014 übernahm die Hälg Group die GOAG General Optimizing AG und stärkte so das Angebot der Hygiene-Raumluftanalysen. Der Geschäftsbereich Engineering bietet seit Dezember 2014 Planungen von Badewasser- und Schwimmbadtechnik an. Und am Standort der Niederlassung Fribourg-Givisiez ist seit April 2015 der Service «Blitzschutz» im Dienstleistungsangebot. Auch bezüglich der Infrastrukturen geht die Hälg Group gut gerüstet in die Zukunft. Das grösste Projekt, wegweisend in der Firmengeschichte, ist der im August 2014 fertiggestellte neue Firmenhauptsitz in St.Gallen. Er bietet auf mehr als 4 000 Quadratmetern eine moderne Infrastruktur für Büros, Werkstätten und Lager. Aber auch in RapperswilJona, Genf und Luzern bezogen die Niederlassungen neue, grössere Standorte.

Firmenhauptsitz der Hälg Building Services Group, St.Gallen

Die Bautätigkeit im Hochbau ist 2014 nochmals gestiegen. Dennoch gab es Anzeichen, dass der Boom in der Bauindustrie am Ausklingen ist. Die Hälg Group hat sich in einem solchen Umfeld zurückhaltend gegeben. In einem sich verschärfenden Wettbewerb, mit teils unrealistischen Preisen, ist sie keine Risiken eingegangen. Erfreulicherweise gelang es ungeachtet dessen, einen im Vergleich zu 2013 gleichbleibenden Umsatz von 298 Millionen Franken zu erwirtschaften. Gleich geblieben ist auch die Anzahl Mitarbeitende mit weiterhin 890 Personen. CEO Roger Baumer fasst zusammen: «In einem härteren Umfeld haben wir uns einmal mehr gut geschlagen und wir sind mit den Resultaten zufrieden. Das bestätigt uns, dass wir mit unserer Strategie als Dienstleister über die ganze Wertschöpfungskette gut aufgestellt sind.» Projekte erfolgreich realisiert Wieder konnte die Hälg Group weit über 1 000 Projekte für ihre Kunden realisieren.

Im Anlagenbau Heizung, Lüftung, Klima und Kälte war die Auslastung in den Niederlassung durchgehend hoch. Die seit 2013 bestehenden Sanitärabteilungen in Zürich und St.Gallen haben sich etabliert und konnten weiter wachsen.

Unsicherheiten mit Bewährtem und Neuem begegnen Die Unternehmensinhaber Roger und Marcel Baumer sind sich einig: «Die Hälg Group wird sich den Unsicherheiten und dem Wettbewerb auf dem Markt stellen: Wir sind gut organisiert und die Mitarbeitenden hoch motiviert. Den Herausforderungen der kommenden Monate begegnen wir also mit bewährten Ressourcen und neuen Plänen. Wir sind überzeugt, dass wir damit eine solide Grundlage haben, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.»

Ein besonderer Erfolg für die Hälg Group ist das gute Abschneiden des Unternehmens bei der Mitarbeitendenbefragung. Besonders auffällig waren die im Vergleich zu ähnlichen Unternehmen überdurchschnittlich guten Resultate bei den Aspekten «emotionale Verbundenheit» und «Empfehlungsrate». Potential für weiteren Erfolg geschaffen Strategisch gesehen war das Jahr 2014 der Abschluss einer äusserst erfolgreichen Periode seit 2009, in der die Hälg Group stärker als der Markt wachsen, das Dienstleistungsangebot ausbauen und viele neue Kunden gewinnen konnte. Um diesen Erfolg auch unter veränderten wirtschaftlichen Bedingungen halten zu können, wurde nach einer umfassenden Markt- und Unternehmensanalyse die Strategie bis 2020 festgelegt. Das Ergebnis ist eine nach Standorten und

Hälg Building Services Group Heizung, Lüftung, Klima, Kälte, Sanitär

Lukasstrasse 30  |  9008 St.Gallen T. 071 243 38 38  |  F. 071 243 38 40 haelg@haelg.ch  |  www.haelg.ch


Arbeitssicherheit

NEUHEITEN | BAU info 3/4-2015 21

SICHERHEIT HAT BEI DER UP GROUP SEIT DEN ANFÄNGEN IM JAHRE 1979 OBERSTE PRIORITÄT

Die Arbeitssicherheit für Mensch und Maschine ist das oberste Gebot bei der UP GROUP. Unfälle kosten sowohl die Unternehmen als auch die Gesellschaft viel Geld. Deshalb ist die Wartung sämtlicher Maschinen enorm wichtig.

Unsere modernen Maschinen bieten ein hohes Mass an Arbeitssicherheit und auch die Ausbildung unserer Mitarbeitenden ist immer auf dem neusten Stand der technischen Entwicklung. Wir verfügen über einen grossen Maschinenpark für unterschiedlichste Bedürfnisse und Anforderungen. So ist ein Hochheben von Personen und Materialien sowie ein effizientes Arbeiten in der Höhe gewährleistet. Unsere Arbeitsbühnen sind nach den gängigen Sicherheits-Regeln gebaut und verfügen über spezielle Sicherheitsfunktionen wie Überlastsicherung, Steuereinrichtungen auf der Arbeitsbühne, Notabsenk-Einrichtung usw. Als Alternative zum Kauf von Arbeitsbühnen bietet sich der schweizweit umfangreichste UP GROUP Mietpark mit über 1 300 Maschinen an rund 35 Standorten an. Sicheres Arbeiten durch Schulung ist Pflicht Die UP GROUP leistet einen aktiven Beitrag zur Unfallverhütung. Bei uns werden in IPAF-geprüften Schulungscentren, Kurse für das sichere Arbeiten mit Arbeitsbühnen angeboten. So wurden im Jahr 2013 über 800 Personen im Umgang mit Arbeitsbühnen nach IPAF-Norm geschult. In den Kursen absolvieren Sie eine umfassende Ausbildung in Theorie und Praxis. In jedem Kurs erhalten Sie zum Abschluss das begehrte Zertifikat. Diverse Kurse beinhalten einen SUVA-anerkannten Ausweis. Zudem sind alle unsere Kurse nach Parifonds Bau anerkannt.

Arbeiten auf höchstem Niveau. UP AG Für weitere Informationen und Offerten kontaktieren Sie die UP AG oder besuchen Sie die Webpage: www.upag.ch

UP AG Moosbachstrasse 48  |  8910 Affoltern a. A. T. 044 763 40 60  |  F. 044 763 40 70 info@upag.ch  |  www.upag.ch


22 BAU info 3/4-2015 | NEUHEITEN Neuer Firmenhauptsitz in Frauenfeld

SKY-FRAME INVESTIERT IN MODERNEN FIRMENHAUPTSITZ IN FRAUENFELD

Das Schweizer Unternehmen Sky-Frame, international führender Anbieter von rahmenlosen Schiebefenstersystemen, investiert 35 Millionen Franken in einen neuen Firmenhauptsitz in Frauenfeld. Mit einer Fläche von über 15 000 m2 bietet der moderne Standort seit Anfang 2015 erweiterte Produktionskapazitäten und eine erhöhte Fertigungstiefe. Mit diesem strategischen Entscheid bekennt sich Sky-Frame langfristig zum Entwicklungs- und Produktionsstandort Schweiz und Frauenfeld. Von dem neuen Hauptsitz verspricht sich Sky-Frame, in Zukunft Grossaufträge zu realisieren und weiterhin zu expandieren.

che von insgesamt über 15 000 m2 bietet erweiterte Produktionskapazitäten und eine erhöhte Fertigungstiefe. Die Produktionshallen ermöglichen eine Vervierfachung der Produktionskapazität im Vergleich zum alten Standort. Durch technische Investitionen in neue Maschinen, Software und bisher ausgelagerte Fertigungsschritte verkürzen sich künftig Transportwege sowie Lieferzeiten. «Wir sind stolz auf unseren Erfolg, der uns darin bestätigt, am hohen Qualitätsstandard festzuhalten und die Entwicklung innovativer Produkte voranzutreiben. Unser Entwicklungs- und Produktionsstandort ist und bleibt die Schweiz, von wo aus wir weiter wachsen und neue Märkte erschliessen möchten», bestätigt Beat Guhl, CEO und Inhaber von Sky-Frame.

Sky-Frame schreibt seit nun mehr als 10 Jahren eine unternehmerische Erfolgsgeschichte. Architekten und Bauherren auf der ganzen Welt sind von den Swiss made Produkten und deren Gestaltungsmöglichkeiten beim Hausbau und bei Grossprojekten begeistert. Was vor über 20 Jahren mit Pionierarbeit von fünf Personen als kleine Firma begann, ist heute ein mittelständi-

sches, stark wachsendes Unternehmen mit über 120 Mitarbeitenden, das sich international etabliert hat. Seit der Patentierung des ersten Schiebefenstersystems im Jahr 2002 wurden weltweit über 4 000 Objekte mit Sky-Frame realisiert. Ab 2015 werden die hochwertigen Produkte im neuen, modernen Firmenhauptsitz in Frauenfeld angefertigt. Der repräsentative Hauptsitz mit einer Flä-

Der neue Firmenhauptsitz entworfen von Peter Kunz Den Zuschlag des im September 2012 ausgeschriebenen internationalen Architekturwettbewerbs erhielt Peter Kunz, Architekt BSA. Peter Kunz überzeugte mit der architektonischen Leitidee, den Neubau in Anlehnung an die Firmenphilosophie von Sky-Frame zu konzipieren: eine räumliche, hochwertige Arbeitsplatzqualität für die Mitarbeitenden mit viel Tageslicht, dem Bezug zum Aussenraum und der Vermeidung von Hierarchien durch die Gleichstellung von Büro- und Produktionsarbeitsplätzen. «Der Neubau steht symbolisch für die Firmenphilosophie von Sky-Frame. Sky-Frame trägt damit einen wesentlichen atmosphärischen Teil der Architektur mit, denn: Architektur ist Raum – Innenraum und Aussenraum. Die Auflösung dieser Grenze möglich zu machen – genau dieses Potential galt es für den Neubau des Firmenhauptsitzes auszuschöpfen», erläutert Peter Kunz, Architekt BSA.

Sky-Frame AG Langfeldstrasse 111  |  8500 Frauenfeld T. 052 724 94 94 info@sky-frame.ch  |  www.sky-frame.ch


Sanierung NEUHEITEN | BAU info 3/4-2015 23

NEUE FASSADE FÜR HOLZHAUS

Der Sanierungsbedarf des Holzhauses mit Baujahr 1974 war eindeutig. Zu schlecht waren die Isolationswerte. Robert und Margrit Fricker beschlossen, ihrem Haus eine neue Hülle zu geben, um nicht weiter Energie zu verpuffen. Mit den Produkten von HAGA wählten sie natürliche und nachhaltige Baumaterialien aus.

Wohnlichkeit verbessert – Energiekosten gesenkt

Nebst diversen anderen Bereichen im Haus musste auch der Wintergarten isoliert und gegen Wärme und Kälte geschützt werden. Denn im Sommer wurde es im Wintergarten oft weit über 40 Grad heiss. Unter der Decken­isolation ist das Holztäfer gut sicht-

bar und die ans Haus angrenzende Wand wurde mit HAGA-Lehmputz und HAGA-Farbe erneuert. Dies schützt vor Schimmelbefall und sorgt zugleich für einen guten Luftaustausch, sodass Gerüche vom Grill oder vom Fondue rasch verschwinden.

HAGA AG Naturbaustoffe Amselweg 36  |  5102 Rupperswil T. 062 889 18 18  |  F. 062 889 18 00 info@haganatur.ch  |  www.haganatur.ch


24 BAU info 3/4-2015 | HOTEL KAMEHA, OPFIKON


HOTEL KAMEHA, OPFIKON | BAU info 3/4-2015 25

KAMEHA GRAND ZÜRICH: LEUCHTTURM IM GLATTPARK

Am 1. März eröffnete das neue Kameha Grand Zürich. Das internationale Lifestylehotel mit seiner herausragenden, zeitgenössischen Architektur, entworfen von tecArchitecture, und der neo-barocken Innenarchitektur des weltbekannten Designers Marcel Wanders hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Gästen den freundlichsten, aufmerksamsten und herzlichsten Service der Branche zu bieten.

Als moderner Rückzugsort verbindet das Haus Technologie und Stil, was sich in seinen 245 einzigartigen Zimmern und Suiten widerspiegelt. Das Suitenangebot umfasst sechs Businesssuiten, elf individuelle Themensuiten, eine «King Kameha Suite» und eine exklusive «Space Suite», die von dem Künstler Michael Najjar entworfen wurde. Das Projekt wurde als geschlossene Massivbauweise in U-Form mit gedecktem Innenhof gestaltet.

BAUHERRSCHAFT/GRUNDEIGENTÜMER Turintra AG vertreten durch UBS Fund Management (Switzerland) AG | Brunngässlein 12 | 4002 Basel TOTALUNTERNEHMER/PROJEKTENTWICKLUNG Mettler2Invest AG | Florastrasse 44 | 8008 Zürich | T. 071 791 91 70 | F. 071 791 91 71 info@mettler2invest.ch | www.mettler2invest.ch TOTALUNTERNEHMER/REALISIERUNG HRS Real Estate AG | Siewerdtstrasse 8 | 8050 Zürich | T. 044 316 14 11 | F. 044 316 14 12 | info@hrs-ch | www.hrs.ch ARCHITEKT AUSFÜHRUNG tec ARCHITECTURE Swiss AG | Lankenbergstrasse 14 | 8272 Ermatingen | T. 071 229 00 00 | F. 071 229 00 11 office@tecarchitecture.com | www.tecarchitecture.com INNENARCHITEKTUR Marcel Wanders studio | Westerstraat 187 | 1015 Ma Amsterdam | T. 0031 20 422 13 39 | F. 0031 20 68 150 56 | joy@marcelwanders.com www.marcelwanders.com


26 BAU info 3/4-2015 | HOTEL KAMEHA, OPFIKON

Kameha Dome

«Lady Gaga des Designs» Das Kameha Grand Zürich ist ein Grand Hotel, anno 2015. Ohne Sterne-Kategodisierung, da diese nicht zum Anspruch als herzliche Gastgeber passt. «Wir offerieren die perfekte Kulisse für kreative Gedanken, eindrucksvolle Präsentationen, traumhafte Events und individuelle Veranstaltungen», so Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resorts betreibt. Rath kann auf zwanzig Jahre Erfahrung in der internationalen Luxushotellerie und Tourismusindustrie zurückblicken.

Lobby

In den 224 individuellen Premium- und Deluxezimmern des Kameha Grand Zürich verbinden sich Architektur und Design zu einer perfekten Symbiose. Der preisgekrönte holländische Innenarchitekt Marcel Wanders – als «Lady Gaga des Designs» von der New York Times gepriesen – steht hinter dem innovativen Konzept aus Farbe und strukturellem Design. Seine Kreativität findet sich in einer attraktiven Mischung aus Materialien und Techniken im ganzen Haus wieder. Mit kleinen Spielereien wie Wandvertäfelungen, die an Schokoladentafeln und Minibars, die an Banksafes erinnern, zollt er auf charmante Art und Weise der Schweizer Kultur Tribut.

Sauna


HOTEL KAMEHA, OPFIKON | BAU info 3/4-2015 27

Puregold Bar

Sunrise Communications AG Business Customers Binzmühlestrasse 130 CH-8050 Zürich Infoline 0800 555 552 www.business-sunrise.ch Individuelle Lösungen für Ihre Geschäftskommunikation

GLOCKENGIESSEREI BERGER HIGH_158275_Inserat_Firmeneintrag_BAUinfo_81x60 Bronze- und Aluminiumguss 1

06.03.15 15:45

Bäraustrasse 1  |  3552 Bärau T. 034 408 38 38  |  F. 034 408 38 39 info@glocken.ch  |  www.glocken.ch Lieferung Gusskomponenten der Schreibtischleuchten

ZARGAG Zargen + Türen AG Lerchentalstrasse 27  |  9016 St.Gallen Verkauf T. 056 649 20 50  |  F. 056 649 20 51 zargag@zargag.ch  |  www.zargag.ch Ausführung von Innentüren aus Holz mit Stahlzargen, Holzfutter und Holzrahmen

Tanja Fuhrmann area sales Manager

tel. +49 9287 73 1732 fax +49 9287 73 471732 fuhrmann.t@tafelstern.de www.tafelstern.de

Moosäckerstrasse 78 8105 Regensdorf 044 377 60 50 www.suessmann.ch

PKS-Kaffeemaschinen AG

eine Marke der Bhs tabletop aG ludwigsmühle 1 · d-95100 selb · Germany

Engstringerstrasse 37 | 8952 Schlieren T. 044 730 43 83 | F. 044 731 16 26 pksag@pksag.ch | www.pksag.ch

l e i d e n s c h a f t f ü r t i s c h k u lt u r

Wir bedanken uns bei der Bauherrschaft für den Auftrag.


28 BAU info 3/4-2015 | HOTEL KAMEHA, OPFIKON

Badezimmer

Besonders in den elf eleganten Themensuiten kommt seine schier unendliche Kreativität zum Ausdruck: Die «Poker Face Suite» etwa, ausgestattet mit einem Roulettetisch und Kameha Pokerkarten, zeugt von der Extravaganz vornehmer Kasinos. Für jene Gäste, die Gesundheit und Wohlsein vorziehen, bietet die «Serenity Suite» mit ihrem hellen, leichten Design und ihren Yoga Accessoires und Duftkerzen eine intime und wohltuende Atmosphäre. Für Fitnessliebhaber bietet die «Workout Suite» ein Laufband und eine Hantelbank. In der obersten Etage des Hotels befindet sich die «King Kameha Suite» und die exklusive «Space Suite», die von Michael Najjar entworfen wurde. Beide Suiten stehen für wahrlich elegantes Ambiente.

Deluxe Zimmer

Unterschiedlichste Charaktere Auch kulinarisch will das Kameha Grand Zürich seine Gäste beeindrucken; so werden in den zwei Restaurants L‘UNICO und YU NIJYO des Hotels ästhetisch ansprechende und kulinarisch hochwertige Speisen serviert. Neben den Restaurants lädt die «Puregold Bar» zum Verweilen in einer schicken und geselligen Atmosphäre ein. Zwei weitere Lounges locken mit ihren sehr unterschiedlichen Designs. Die «Smoker’s Lounge» verbreitet ein warmes, gelassenes Ambiente mit gemütlichen, tiefen Ledersesseln. Orientalisch geht es in der «Shisha Lounge» zu, mit umfangreicher Auswahl arabischer Shishas und Tabak und der opulenten Eleganz arabischer Traditionen.

Shisha Lounge


HOTEL KAMEHA, OPFIKON | BAU info 3/4-2015 29

Badezimmer

Kameha Spa

Der luxuriöse «Kameha Spa» wiederum ist eine friedliche Oase, um Ruhe zu finden und sich mit wohltuenden Anwendungen und Therapien verwöhnen zu lassen. Vier moderne Behandlungsräume, Saunas und ein Dampfbad sowie Entspannungsliegen in der Spa Lounge und der Dachterrasse garantieren völlige Entspannung für Körper und Geist. Das «Fitness Power House» schliesslich ist rund um die Uhr geöffnet und bietet modernste Fitnesstechnologie.

schaftliche oder geschäftliche Events. Neben den sechs Businesssuiten und den acht vielseitig verwendbaren Banketträumen verfügt das Hotel über einen atemberaubenden Ballsaal, der bis zu 960 Gästen Platz bietet. Das Herzstück des Kameha Grand, der «Kameha Dome», erstreckt sich über 701 qm und beeindruckt mit seiner Architektur und seinem neobarocken Design.

Durch seine ideale Lage, nur wenige Minuten vom internationalen Flughafen Zürich und dem Zürcher Hauptbahnhof entfernt, bietet das Kameha Grand Zürich einen perfekten Austragungsort für gesell-

Kameha Grand Zürich Dufaux-Strasse 1  |  8152 Glattpark/Zürich T. 044 525 50 00 zuerich@kameha.com  |  www.kamehagrandzuerich.com

Restaurant Yu Nijyo

Smokers Lounge


30 BAU info 3/4-2015 | CINEMA8, SCHÖFTLAND

Daniel Merz AG Aushub & Rückbau

Weltimattstrasse 2  |  5036 Oberentfelden T. 062 777 33 44  |  F. 062 723 47 93

Werden Sie Schicksalswender Mit einem Franken pro Tag wenden Sie leidvolle Kinderschicksale zum Besseren. www.tdh.ch/jedertagzaehlt


CINEMA8, SCHÖFTLAND | BAU info 3/4-2015 31

CINEMA8, SCHÖFTLAND: PER KINOSESSEL IN EINE ANDERE WELT

Modernes Kino findet heute in 7D statt und schliesst eine Übernachtung und den Genuss von Spezialitäten aus aller Herren Länder nicht aus. Das bietet die neue cinema8 AG in Schöftland, einem Open-Air-Kino, Restaurants, Bars und Bowlingbahn: Es ist eine Erlebniswelt, die als Flughafen daherkommt. So gibt es Boardingpässe statt Kinotickets, Knabbereien sind im Duty-free-Shop erhältlich, und das Restaurant «Wolke 7» ist in einem Flugzeugrumpf beheimatet.

Und wie es sich für eine Erlebnisreise gehört, gibt es auch die abgefahrensten Übernachtungsmöglichkeiten – in der Welt von Harry Potter beispielsweise. Verantwortlich hierfür ist die Rudolf Neumeier GmbH & Co KG, die den Innenausbau der Kinoerlebniswelt innerhalb von rekordverdächtigen vier Monaten realisierte. Das Holzkirchner Planungsbüro hat eines der bestausgestatteten Kinos der Schweiz realisiert. Dazu holten sich die Innenausstatter die Fohhn Audio AG mit ins Boot, die in allen Kinosälen des cinema8 ein ausgeklügeltes Lautsprechersystem installierten, welches ein Dolby-Atmos-Klangerlebnis ermöglicht.

Startbahn Halle mit Check-In

BAUHERR Walter Häfeli Baugeschäft AG | Aarauerstrasse 42 | 5040 Schöftland | T. 062 721 18 78 | F. 062 721 69 79 | info@cinema8.ch | www.cinema8.ch ARCHITEKT atm3 ag | architektur technik management | Werdenstrasse 90 | 9472 Grabs | T. 081 382 00 00 | F. 081 382 00 01 | info@atm3.ch | www.atm3.ch INNENARCHITEKT Rudolf Neumeier GmbH & Co. KG | Raiffeisenstrasse 8 | D-83607 Holzkirchen | T. +49 8024 60889 18 | F. +49 8024 6088920 info@neumeier.de | www.neumeier.de


32 BAU info 3/4-2015 | CINEMA8, SCHÖFTLAND

Bowlingbahn

Bye Bye Bar

Europaweit einzigartig Ein Erlebnis der technischen Extraklasse ist in einem Multiplexkino der zentrale Punkt. Doch um das Gefühl, in eine Erlebniswelt einzutauchen, komplett zu machen, ist etwas mehr nötig. Diesen Anspruch erfüllen etwa die 20 Hotelzimmer, die zum cinema8 gehören. Vier sind im Stil der Filme Harry Potter, Herr der Ringe, 007 und Fluch der Karibik gehalten und führen durch eine zimmereigene Verbindungstür direkt in eine Luxusprivatloge in einem der Kinosäle. Wer will, kann im Pyjama einen Film geniessen – eine europaweit einzigartige Möglichkeit. Dabei bestechen die Zimmer mit vielen besonderen Details: Im Familienzimmer im Stil des Filmes Madagaskar fungieren beispielsweise Stoffe in Felloptik als Vorhänge, Wandbordüren und Kissen. Das Zimmer, das der Welt von Herr der Ringe nachempfunden ist, vermittelt mit Auenland-Panorama-Wänden den Eindruck, man würde in Mittelerde stehen.

El Mäx Restaurant

In dem Zimmer, das den Eindruck vermittelt, Harry Potter wäre ein gern gesehener Besucher, schläft der Gast dagegen in seiner berühmten Bibliothek, während das Reich von Captain Jack Sparrow an die sagenumwobene Black Pearl erinnert. Dafür sorgte ein versierter Airbrushkünstler, der eigens vor Ort filminspirierte Bilder für die Hotelflure entwarf und die Themenzimmer mit Filmfiguren bemalte. Alle übrigen Zimmer sind geprägt von einer schlichten Eleganz. So zieren sie alte Kinostühle, Wandbordüren zeigen Filmszenen, und Regiestühle laden zum Arbeiten am Schreibtisch ein. In eine andere Welt abheben Bereits die Eingangshalle des Kinos vermittelt das Thema «Abheben in eine andere Welt». Nach Durchschreiten der Eingangstür steht der Besucher inmitten eines Flughafengates. Das Foyer ist designt im Stil einer Startbahn, Tickets können am Check-in-Schalter gezogen werden, die Filme werden wie auf einer Ankunft-Abflug-Tafel an den Monitoren angezeigt, die Snackbar ist ein Duty-free-Shop, und

Harry Potter Zimmer

Fluch der Karibik Kinologe

Madagaskar Zimmer


CINEMA8, SCHÖFTLAND | BAU info 3/4-2015 33

Wolke 7 Restaurant

First Celtic Lounge

eine Rolltreppe führt zu kulinarischen Genüssen aus aller Welt. So lädt das mexikanische Restaurant «El Mäx» zu einem kulinarischen Zwischenstopp inmitten von bunten Fliesen und Stühlen ein. In der «First Celtic Lounge» dominieren Stein, Felle, Leder und Lagerfeuer, die zusammen ein steinzeitliches aber warmes Ambiente vermitteln. In der «Bye Bye Bar» dominiert dagegen ganz klar eines: Gold. Das Restaurant «Wolke 7» überzeugt dagegen mit seinem nostalgischen Charme, ist es doch dem Flugzeugrumpf einer U52 aus den 1920er Jahren nachempfunden. Am Boden geblieben ist einzig die original amerikanische Bowlingbahn mit überlebensgrossen Bildern von Hollywoodgrössen wie Audrey Hepburn oder Humphrey Bogart. Daran schliesst sich ein Diner im Stil der 1950er Jahre mit türkis-weiss gestreiften Ledermöbeln, knallroten Stoffwänden mit grossen Beleuchtungsflächen und einem bunt gestreiften Boden an. Und auch die hauseigene Brauerei legt Wert auf Bodenständigkeit und Tradition.

Die Cinema 8 AG Feldackerstrasse 1  |  5040 Schöftland T. 062 888 14 88 info@cinema8.ch  |  www.cinema8.ch

Kinosaal


34 BAU info 3/4-2015 | DATACENTER, MÜNCHENSTEIN


DATACENTER, MÜNCHENSTEIN | BAU info 3/4-2015 35

QUICKLINE ERÖFFNET DAS MODERNSTE DATACENTER IN DER SCHWEIZ IN MÜNCHENSTEIN

Quickline, ein führendes Schweizer ISP Unternehmen, eröffnet in Münchenstein das modernste Datacenter der Schweiz. Der Bau mit 2‘500 qm netto Datacenterfläche glänzt mit einem Energieeffizienzfaktor (PUE) von 1.24, einem mehrstufigen Sicherheitssystem mit z.B. Handvenenscan oder Servicegang und einer komplett redundanten Infrastruktur. Er bietet seinen Mietern Skalierbarkeit und Flexibilität.

Ab dem 1. April bietet Quickline Business AG seinen Geschäftskunden Telekommunikationslösungen im modernsten Datacenter der Schweiz, das eine barrierefreie Kommunikation mit der ganzen Welt ermöglicht. Höchste Performance- und Sicherheitslevel, eine breite Skalierbarkeit der Leistungen sowie der geologisch sichere Standort in Münchenstein machen den Datacube zu einem attraktiven Standort für Unternehmen, die ihre Daten sicher geschützt wissen möchten.

BAUHERRSCHAFT Quickline Holding AG | Dr. Schneider-Strasse 16 | 2560 Nidau | T. 032 559 99 99 | F. 032 559 99 90 | info@qlgroup.ch | www.quickline.ch BETREIBER Quickline Business AG | Telekommunication | Weidenstrasse 33 | 4142 Münchenstein | T. 061 577 77 77 | info@business.quickline.ch www.business.quickline.ch ARCHITEKT ffbk Architekten AG | Hardstrasse 43 | 4052 Basel | T. 061 315 15 15 | F. 061 315 15 86 | info@ffbk.ch | www.ffbk.ch


36 BAU info 3/4-2015 | DATACENTER, MÜNCHENSTEIN

Der Datacube erfüllt höchste Anforderungen an Leistungsdichte, Umweltverträglichkeit und Sicherheit. Er bietet bis zu 10 KW/m2 Leistung, das Energieversorgungssystem erfüllt durch den Einsatz eines mehrstufigen Kühlsystems auf Ammoniakbasis, einem perfektionierten Belüftungssystem und das Abwärmerecycling die Tier Level 3 Anforderungen des uptime institute (zertifiziert). Der Datacube wurde bereits vom Förderprogramm PUEDA des Bundesamtes für Energie ausgezeichnet.

Neben baulichen Sicherheitsmassnahmen wie dem vergrösserten Abstand zu Nachbargebäuden, einer nach aussen abschaltbaren Luftzufuhr mit Feinstaubfiltern oder einem umfassenden Blitzschutz werden alle kritischen Komponenten 24/7 überwacht. Dies stellt einen unterbruchfreien Betrieb sicher. Auch verschachtelte Sicherheitszonen, ein getrennter Servicegang sowie weitere Abschirm- und Überwachungstechniken machen den Datacube einzigartig in der Schweiz.


DATACENTER, MÜNCHENSTEIN | BAU info 3/4-2015 37

Der Standort in Münchenstein bietet grenznahen Unternehmen aus Frankreich und Deutschland Zugang zu den Schweizer Standards bei Datensicherheit, einen politisch stabilen Standort mit einer sicheren Stromversorgung und einem geringen Risiko von Naturgefahren.

der Grösse», erklärt Mark Thommen, CEO der Quickline Business AG.

«Wir sind stolz, mit dem Datacube unseren Kunden die schweizweit modernste Infrastruktur zu bieten. Zusammen mit unseren Business Services ergibt das ein hochinteressantes Paket für Unternehmen je-

Quickline Business AG Weidenstrasse 33  |  4142 Münchenstein T. 061 577 77 77  |  F. 061 577 77 78 info@business.quickline.ch  |  www.business.quickline.ch

Voirol AG Markircherstrasse 33 CH-4055 Basel T +41 61 386 99 00 F +41 61 386 99 01 voirol@voirolag.ch www.voirolag.ch


38 BAU info 3/4-2015 | DATACENTER, MÜNCHENSTEIN

MOUNTAIR INTELLIGENT DATA CENTER COOLING

Vor 6 Jahren wurde Mountair für das Projekt PGS Datacenter zum «Winner» in UK bezüglich Innovation und Energieeffizient (PUE) erkoren. TEXT Malik Aeberhard

Mit dem realisierten Projekt Tesla Datacube für Quickline Business AG wurden diese grundsätzlichen Ideen noch dedizierter und mit «Swiss Finish» umgesetzt. Das Ziel ist gesteckt; noch bessere PUE-Faktoren. Obwohl der Anteil der Kühlenergie am Energieverbrauch eine wesentliche Rolle spielt, ist auch die sorgfältige und detaillierte Betrachtung der anderen Energie-Aufwendungen für den Betrieb wichtig. Das Planer-Team hat in diesem Projekt einen zielgerichteten Dialog gefördert und damit die Motivation gegeben einen neuen Standard bezüglich Effizienz, Qualität und Sicherheit umzusetzen. Nach 2,5-jähriger Planung ist innerhalb der letzten 12 Monate das Datencenter Tesla entstanden. Nur die höchsten Ansprüche sind gut genug: Bester PUE-Wert als Ziel, Tier3-Zertifizierung (n+1 Redundanz) um die absolute Betriebssicherheit zu garantieren sowie höchste Ausführungsstandards im Bereich Qualität, Nachhaltigkeit und Design.

Bedarfsabhängige Lastabfuhr Die Server-Racks arbeiten mit hocheffizienten Blades welche über interne Ventilatoren die Kaltluft bedarfsgesteuert ansaugen. Steigt die Rechenleistung eines Servers an, werden über die internen Platinen-Temperaturen die in den Servern eingebauten Ventilatoren

hoch- oder runtergefahren, so dass eine maximale Temperatur nicht überschritten wird. Eine Serverreihe ist grossen Lastschwankungen unterworfen. Die Lastschwankungen sind sehr volatil und können innerhalb weniger Minuten stark zu- oder abnehmen, was eine sehr schnelle und variable Regulierung erfordert.

Warmgang

M Rücklauf

30° C Computer Load

Kaltwasser 20°C

Kaltgang

Bedarfsabhängige Lastabfuhr


DATACENTER, MÜNCHENSTEIN | BAU info 3/4-2015 39

Der Grundsatz lautet nur so viel Kälte zur Verfügung zu stellen wie von den Rechnern verlangt wird. Aufgrund der rechnerinternen Luftstromregulierung anhand der PlatinenTemperatur variiert dementsprechend die Luftmenge. Um die Anfrage darauf abzustimmen, wird ein Differenzdruck von null Pascal zwischen Kalt- und Warmgang angestrebt. Nur dann arbeiten die Rechner völlig unforciert. Die kalte Luft wird weder durch die Blades «gedrückt» (zu hoher Luftstrom) noch wird die warme Luft in den Blades «angestaut» (zu niedriger Luftstrom). Das führt zur maximal möglichen Temperaturdifferenz über den Rechnern. Hierfür ist eine ausgeklügelte und schnell reagierende Regelstrategie umgesetzt und durch diverse Tests bestätigt worden. Das ist die Basis für die optimale und bedarfsabhängige Lastabfuhr. Umluft Kühlwand-Module Eine Serverreihe hat 100 kW Nennleistung bei einer Nenn-Temperaturdifferenz von 10 Kelvin. Die Kaltluft wird über den sogenannten Kaltgang bereitgestellt und über den gegenüberliegenden Warmgang abgesaugt. Konzipiert sind die zur Kaltluftbereitstellung notwendigen Kühlwand-Module auf eine Zulufttemperatur von 20 bis 24°C. Je Serverreihe ist ein Kühlwand-Modul zugeordnet, welches auch im Störfall 100 kW Kälteleistung zur Verfügung stellt – auch hier sind die Tier-3 Ansätze konsequent umgesetzt. Ein Kühlwand-Modul hat drei Kammern à 50 kW Leistung. Im Normalbetrieb werden je Kammer 33,3 kW gefördert. Fällt ein Ventilator oder ein Wärmetauscher-Register aus, sind die verbleibenden zwei Kammern in der Lage die 100 kW

Kühlwandmodul, redundante Erschliessung

Umluft

C

E

aussen

Rückkühler

innen

Kältemaschine und Hydraulik-Modul

Kühlwand-Modul

Systemaufbau mit Hauptkomponenten

Nennleistung zu erbringen. Die Tier-3-Ansätze verlangen ebenfalls redundante Kältenetze zur Kaltwasserbereitstellung. Bei den Kühlwänden ist die Netzumschaltung im Modul integriert. Parallele Netze mit motorisch betriebenen Absperrklappen ermöglichen ein vollautomatisches Umschalten innerhalb kürzester Zeit. Dank riesiger Wärmetauscherflächen wird ein optimaler Temperatur-«Approach» erreicht. Dies ermöglicht eine möglichst hohe Kühlwassertemperatur und maximiert damit den Freecooling Betrieb.

Maximales Freecooling Das Freecooling ist die wichtigste Komponente für maximale PUE-Werte. 1) Je höher die Kaltwassertemperaturen, desto länger kann im Freecoolingbetrieb Kälte produziert werden. 2) Je leistungsfähiger der «hybride» Rückkühler, umso länger kann Free­

cooling gefahren werden. 3) Ein Mix-Betrieb erlaubt gleichzeitig einen Teil Freecooling und einen Teil mechanische Kühlung. Die Auslegungstemperaturen beim Rückkühler für 100% Freecooling betragen 27/17°C. Auf der Verbraucherseite beträgt die Nenntemperatur 19°C für die Einspeisung ins Netz (2 Kelvin Temperaturdifferenz über Systemtrenner Plattenwärmetauscher). Die Hybaco® Rückkühler werden in den Übergangszeiten (Frühling, Herbst) zuerst als Trockenrückkühl-Freecooling-Einheiten betrieben. Steigt die Aussentemperatur an und die Leistung kann nicht mehr trocken abgeführt werden, wird in den Betriebsmodus Freecooling hybrid umgeschaltet. Die Benetzungspumpen werden eingeschaltet und durch Verdunstungskühlung kann zusätzlich latente

Kühlwandmodul, Ansicht mit Revisionsgang


40 BAU info 3/4-2015 | DATACENTER, MÜNCHENSTEIN

Wärme an die Umgebung abgeführt werden. Wird der Nennwert von 19°C nicht mehr durch reines Freecooling erreicht, wird zusätzlich maschinelle Kälte stetig eingespeist. Abstimmung der Komponenten Das Zusammenspiel zwischen Verbraucher (Kühlwandmodule), Rückkühler und maschineller Kälte ist entscheidend und ein sehr wichtiger Faktor zur Erreichung der berechneten Effizienzwerte. Das Mountair Hydraulik-Modul mit integrierter Intelligenz (Master) übernimmt diese Funktion. Die Master-Einheiten sind der Kältemaschine und dem Rückkühler übergeordnet und kommunizieren direkt mit dem Leitsystem. Diese Unit beinhaltet ein Pumpenmodul welches der Kältemaschine und dem Rückkühler zwischengeschaltet ist. Ein Plattentauscher dient als Systemtrenner zwischen Verbrauchernetz (Wasser) und Rückkühler (Wasser-Glykol). Dank der patentierten hydraulischen Schaltung ist eine stetige Einkoppelung des Freecoolinganteils in das Verbrauchernetz möglich. Dieser Betriebsmodus (Mix-Betrieb) ist mit über 2000 Betriebsstunden pro Jahr sehr wichtig.

Im sogenannten Mix-Betrieb werden entsprechende Ventile geschaltet, der Rückkühler auf Volllast betrieben und je nach Bedarf mechanisch über die AmmoniakKältemaschine die fehlende Kälteenergie ins Verbrauchernetz eingekoppelt. Wenn sich die Kältemaschine im Teillastbereich befindet, wird mit dem Rückkühler vorgekühlt. Steigen die Temperaturen weiter an, so nimmt der Freecooling-Anteil stetig ab, bis zu dem Punkt, wo die Kältemaschine die gesamte Leistung bringt. In diesem extremen Betriebsfall (Auslegungsfall) muss die Kälteerzeugung 100% Leistung bringen. Das

Ammoniakkältemaschine in Schutzumhausung

System ist entkoppelt und funktioniert wie ein klassischer Chiller. Regulierung und Anbindung Dank des intelligenten Hydraulik-MasterModuls können all diese Betriebsarten vollautomatisch gefahren werden. Die Aussentemperatur und Feuchte sowie der effektive Kältebedarf der Serverreihen sind also massgebend für die Wahl der Betriebsart. Dank der hohen Kaltwassertemperaturen von 19/29°C ist die Lastabfuhr optimiert. Die Anbindung des Mountair Systems an das BMS ist über ein Bussystem realisiert.


DATACENTER, MÜNCHENSTEIN | BAU info 3/4-2015 41

Die Master-Einheiten sind grundsätzlich unabhängig von der Gebäudeautomation. Einzig der Verbrauchsmassenstrom wird vom BMS an die Mountair-Master übermittelt. Dies ermöglicht eine bedarfsgerechte Kälteproduktion/ Speicherladung sowie eine ideale Lastverteilung zwischen den drei Kälte­erzeugermodulen. Fällt das BMS jedoch aus, regeln sich die Master komplett selber. Es gilt das Credo: «Not-Ein-Regulierung» (anstelle Not-Aus). Sämtliche Anlagen von Mountair sind mit Visualisierung und TouchScreen-Panel ausgestattet. Die aktuellen Soll- und Ist-Werte können jederzeit eingesehen werden und werden zwecks Anlagenoptimierung aufgezeichnet.

Hydraulikmodul mit Systemtrennung

Mountair AG Lufttechnischer Apparatebau

Sonnenwiesenstrasse 14  |  8280 Kreuzlingen T. 071 686 64 64  |  F. 071 686 64 76 info@mountair.com  |  www.mountair.com Primärluftanlage


42 BAU info 3/4-2015 | UMBAU MANOR, PFÄFFIKON


UMBAU MANOR, PFÄFFIKON | BAU info 3/4-2015 43

PFÄFFIKON IST LIFESTYLE – MANOR FEIERT GROSSE NEUERÖFFNUNG

Noch schöner, moderner und attraktiver: Im SeedammCenter Pfäffikon hat Manor rund 14 Millionen Franken in einen grossen Umbau bei laufendem Betrieb investiert. Das Warenhaus bietet den Kundinnen und Kunden nun einen erfrischend neuen Look, ein grosszügiges Ambiente mit viel Licht und Platz sowie neue Konzepte auf allen Etagen für noch mehr Lifestyle-Shopping.

Das Warenhaus mit seinen rund 6 300 Quadratmetern Verkaufsfläche wurde von Grund auf neu gestaltet. In der unteren Verkaufs­ebene (UVE) ist eine Damenwelt mit Parfümerie, Bijouterie und Accessoires entstanden. Insbesondere wartet die Parfümerie mit einem erweiterten Markenportfolio sowie persönlicher Fachberatung an Marken­ständen auf. Auch der Bereich Accessoires wurde bedeutend erweitert und enthält nun unter anderem eine umfangreiche Sonnenbrillenabteilung.


BAUHERRSCHAFT Manor AG | Basel p.a. Maus Frères S.A. Real Estate Management | rue de Cornavin 6 | case postale 1880 | 1211 Genève 1 | www.manor.ch ARCHITEKT CST Architekten AG | Architekten ETH/FH/SIA | Im Rötel 18 | 6300 Zug | T. 041 709 00 50 | F. 041 709 00 79 | info@cstarch.ch | www.cstarch.ch


44 BAU info 3/4-2015 | UMBAU MANOR, PFÄFFIKON

Fashion-Kompetenz und ein ausgeprägtes Gespür für modische Trends prägen die Damenabteilung, die in der gesamten mittleren Verkaufsebene (MVE) ihr Domizil hat. Besonders ins Auge fallen hier die exklusiven und sehr femininen Lingerieartikel – jede Frau findet hier die für sie passenden Dessous. Das Angebot in der Damenoberbekleidung wurde mit international bekannten Marken weiter ausgebaut. Ausgeprägte Eleganz, exklusive Kostüme und stilvolle Kleider hält das Label Carol in einem eigenen Shop-in-Shop bereit.


Auch die Abteilungen für Herren- und Kindermode, Spielwaren, Multi­ media sowie Home & Haushalt im ersten Untergeschoss überraschen die Kunden mit einem neuen Ambiente und neuen Marken. In einer modernen und urbanen Atmosphäre wird den Herren neben den Manor Lifestylemarken Maddison, Avant Première, JJBenson und Yes or No eine grosse Auswahl internationaler Brands geboten, unter anderem mit Fashion von Gant, Lacoste und Strellson. Im Bereich Home & Haushalt finden sich die Markenshops von WMF und Villeroy


UMBAU MANOR, PFÄFFIKON | BAU info 3/4-2015 45

& Boch. Tablets, Computer, Kameras und weitere aktuelle Elektronikprodukte werden im Bereich Multimedia präsentiert.


bedeutenden Investition, die zum Grossteil ins lokale Baugewerbe floss, unterstreichen wir zudem unser Engagement für die Region», führt er weiter aus.

Mit diesem Umbau bietet Manor Pfäffikon ihren Kunden ein erstklassiges Einkaufserlebnis und unterstreicht ihren Anspruch, die Nummer eins für modernen Lebensstil in der Region zu sein. «Wir präsentieren eine komplett neue Einkaufswelt, die viel Freude bereiten wird», sagt Stefan Jenny, Direktor von Manor Pfäffikon. «Mit dieser

Manor AG Seedamm-Center  |  8808 Pfäffikon T. 055 415 16 99  |  F. 055 415 16 98 www.manor.ch


46 BAU info 3/4-2015 | UMBAU MANOR, PFÄFFIKON

UMBAU MANOR PFÄFFIKON SEEDAMM CENTER DANK FÖLLMI AG IM EILTEMPO Jedes grössere Bauvorhaben birgt die eine oder andere spezielle Herausforderung in sich. Beim Projekt Umbau MANOR AG SeedammCenter, Pfäffikon SZ waren dies vor allem die Logistik sowie das Arbeiten bei laufendem Betrieb. Die Bauunternehmung föllmi ag aus Feusisberg/Wädenswil wusste diese Herausforderungen bestens zu bewältigen.

Nur ein knappes Jahr nach Auftragserteilung wurde die Wiedereröffnung im neuen Look angesetzt. Die grösste Herausforderung für den Umbau bestand darin, dass die Logistik der Baustelle und die Warenanlieferung von MANOR sich nicht behinderten, da nur ein Zugang für beides vorhanden war. Koordination und Absprachen für einen reibungslosen Ablauf waren daher zwingend. Um möglichst speditiv vorwärts zu kommen, und das MANOR-Tagesgeschäft nicht zu beeinträchtigen, musste teilweise im Schichtbetrieb, in der Nacht und an Wochenenden gearbeitet werden. Dabei waren spezielle Vorkehrungen nötig, um die Sicherheit jederzeit zu gewährleisten, damit die Bauarbeiten unfallfrei beendet werden konnten. Auch spezielle Security-Massnahmen mussten getroffen werden. Der Aus- und Einbau der neuen Rolltreppen wurde innerhalb eines Wochenendes bewerkstelligt. Bereits am Montag mussten die neuen Rolltreppen für die MANOR-Kundschaft wieder verfügbar sein. Der bestehende Warenlift musste auf Grund des neuen Ladenkonzeptes komplett rückgebaut und durch einen neuen Warenlift einige Meter daneben ersetzt werden. Statische Massnahmen, die vor allem der Erdbebensicherheit dienen, waren ebenfalls eine anforderungsreiche und diffizile Aufgabe, bei denen einiges Know-how bei Statiker und der Bauunternehmung nötig waren. Alle Bauarbeiten mussten so organisiert werden, dass kein Baustaub und Baulärm das laufende Tagesgeschäft vom MANOR beeinträchtigte. Die vollständige Erneuerung konnte im März 2015 termingerecht und erfolgreich abgeschlossen werden.

föllmi ag Bauunternehmung

Pfäffikonerstrasse 86  |  8835 Feusisberg SZ Zweigniederlassung: Einsiedlerstrasse 25  |  8820 Wädenswil ZH Tel. 044 786 71 10  |  info@foellmi.ch  |  www.foellmi.ch


UMBAU MANOR, PFÄFFIKON | BAU info 3/4-2015 47

Der Bauingenieur

HTB AG Industriestrasse 11 8808 Pfäffikon SZ 055 415 48 48 www.htb-ag.ch

Mittskirchweg 7 T. 056 249 28 40 info@rdleuchten.ch

5330 Bad Zurzach F. 056 249 28 13 www.rdleuchten.ch


48 BAU info 3/4-2015 | ALLMENDCENTER, FRAUENFELD


ALLMENDCENTER, FRAUENFELD | BAU info 3/4-2015 49

FRAUENFELD: ALLMENDCENTER ERÖFFNET

Zwischen Juch- und Langfeldstrasse nahe der Autobahneinfahrt Ost sind vor anderthalb Jahren die Baumaschinen aufgefahren – dort entstand das Allmendcenter, das Ende Februar eröffnet wurde. Das 80-Millionen-FrankenProjekt wurde von der HRS Real Estate AG realisiert und enthält nebst dem Hochbau über 300 Parkplätze, 250 davon in einer Tiefgarage. Hauptmieter ist Coop mit einem 724 Quadratmeter grossen Lebensmittelladen und den Verkaufsformaten Toptip und Lumimart mit rund 5 300 Quadratmeter Verkaufsfläche. FOTOS© Tiziana Secchi

Die Aufteilung in zwei Gebäudekomplexe schafft Einblicke und Durchblicke. Überhängende Kuben kreieren eine dynamische Fassade, interessant, feingliederig, ein architektonisches Detail für Leichtigkeit und Identität. Bis auf den Foodanbieter Coop sind alle Verkaufsflächen im Erdgeschoss direkt vom Innenhof her zugänglich. Grünflächen, Aussenparkplätze, Unterstände für Zweiräder, eine sichere Passantenzone sowie das Café im Erdgeschoss beleben den Innenhof, sorgen für eine hohe Passantenfrequenz und ein freundliches Ankommen. Hell und freundlich Über den Haupteingang, mit dem markanten Glaslift oder der Rolltreppe, werden auf direktem Weg die oberen Etagen im Hauptgebäu-

BAUHERRSCHAFT KUMARO Eta AG | Wollerau TOTALUNTERNEHMER HRS Real Estate AG | Walzmühlestrasse 48 | 8501 Frauenfeld | T. 052 728 80 80 | F. 052 728 80 90 | frauenfeld@hrs.ch | www.hrs.ch ARCHITEKTUR Viola Architekten | Glärnischstrasse 13 | 9500 Wil | T. 071 923 99 88 | F. 071 923 99 89 | admin@viola-architekten.ch | www.viola-architekten.ch


50 BAU info 3/4-2015 | ALLMENDCENTER, FRAUENFELD

de erreicht. Grosse Fenster in den oberen Etagen offerieren Aus- und Einblicke. Das Glasdach spendet viel Tageslicht und erzeugt eine angenehme Einkaufsatmosphäre auf allen Etagen. Im Hauptgebäude verteilt sich die Verkaufsfläche auf drei Etagen. Im Nebengebäude sind es zwei Etagen für Verkauf, Dienstleistung oder Büro. Die gesamte Verkaufsfläche beträgt 10 500 Quadratmeter, die Nutzungsfläche 15 420 Quadratmeter. Das Allmendcenter bietet über 300 Parkplätze im Innenhof sowie in der Garage. Über drei Zufahrten wird das Allmendcenter erreicht: die neue Erschliessung direkt von der Oststrasse sowie zwei weitere Zufahrten von der Langfeldstrasse und von der Juchstrasse her. Die Abfahrten erfolgen über die Juchstrasse. Die Buslinie 5 führt direkt zum Allmendcenter. Interessanter Mix Coop, Otto’s, Toptip, Lumimart, Dosenbach, Takko Fashion und Blackout sind die Anbieter im Retailgeschäft, sie belegen die über 10 000

Quadratmeter Verkaufsfläche. Ergänzt werden sie durch das UpdateFitnesscenter im Obergeschoss, das bereits zur Eröffnung mit einer beachtlichen Mitgliederanzahl brilliert. Der Gastroanbieter Bear Food deckt die unterschiedlichen Bedürfnisse vom Schnellimbiss bis zum gemütlichen Verweilen ab. In den oberen Etagen befinden sich weitere Dienstleitungsanbieter. Letzte Büroflächen sind noch erhältlich. Der neue Coop ist als Verkaufsstelle konzipiert, die den ganzen täglichen Bedarf abdeckt. Schwerpunkte liegen auf einer breiten Auswahl in den Bereichen Früchte/Gemüse, Brot/Backwaren, Molkerei/Käse und Fleisch/Charcuterie. Und wer einen guten Tropfen sucht, wird bei über 250 Weinen, Schaumweinen und Champagnern aus aller Welt fündig. Und mit Toptip bekommt Frauenfeld ein trendiges Einrichtungshaus mit fairen Preisen und einem Lumimart, der ein Sortiment von rund 2 000 Leuchten und Lampen führt. Dazu kommt eine 460 Quadratmeter grosse Boutique mit Tausenden von dekorativen und nützli-


ALLMENDCENTER, FRAUENFELD | BAU info 3/4-2015 51

chen Accessoires sowie Textilien für den Wohnbereich, die Küche, den Esstisch und das Bad. Energiesparende Technik Zur Kühlung der Lebensmittel werden bei Coop seit 2009 standardmässig Kälteanlagen mit dem natürlichen, umweltneutralen und klimaschonenden Kältemittel CO2 eingesetzt. Die durch die Kälteanlagen produzierte Abwärme wird zum Heizen der Verkaufsstelle verwendet. Zur Beleuchtung wurden ausschliesslich stromsparende LED-Leuchten eingesetzt. Zurzeit werden schweizweit zehn Coop-Verkaufsstellen mit neusten, schliessbaren Kühlmöbeln ausgerüstet. Bereits in Betrieb sind die Kühlregale in den Coop-Filialen Airolo, Urdorf und Herzogenbuchsee – und eben das Allmendcenter. Es handelt sich dabei um Kühlmöbel im «Plus-Temperaturbereich», also z. B. für Molkerei- und Fleischprodukte oder gekühlte Getränke. Dank verbesserter Energieeffizienz haben diese geschlossenen Kühlmöbel einen deutlich tieferen Energieverbrauch als herkömmliche Kühlregale.

Zuverlässige Planung & Innovative Lösungen perfekt kombiniert

Herzlichen Dank für das Vertrauen Hälg & Co. AG Engineering Lukasstrasse 30, 9008 St.Gallen Tel. +41 71 243 38 65 engineering@haelg.ch, www.haelg.ch

80 x 61 (1/8) Bauinfo

Babberger

Brandschutz AG Basel - Weinfelden - Luzern Tel 061/ 691'68'09 Fax 061/ 693'33'70 e-mail: info@babberger.ch www.babberger.ch

HRS Real Estate AG Walzmühlestrasse 48  |  8501 Frauenfeld T. 052 728 80 80  |  F. 052 728 80 90 166x59,4-03-2015:Layout 1 22.03.2015 frauenfeld@hrs.ch  |  www.hrs.ch

11:47 Uhr

Sprinkler und Wassernebelanlagen Brandschutzvorhänge und Seite 1 Rauchschürzen

Vorteile vorfabrizierter Elemente

 individuelle Planung  hochwertiger, umweltfreundlicher Baustoff  modernste, präzise Fertigungstechniken  exakte, projektbezogene Produktion  termingerechte Lieferung  bei allen Objekten einsetzbar  maximale Lebensdauer der Gebäude  Thermowand-Elemente mit werkseitig integrierter Wärmedämmung  Deckenelemente garantieren einen raschen Baufortschritt

Egon Elsäßer Bauindustrie GmbH & Co. KG D-78187 Geisingen ·Tel.: +49 (0 )77 04 . 80 50 info@elsaesser-beton.de · www.elsaesser-beton.de


52 BAU info 3/4-2015 | BÜROGEBÄUDE HEROSTRASSE, ZÜRICH

Für eine perfekte Elektroplanung und darüber hinaus: leistungsstark, fachkompetent, kundennah und innovativ! Bürgin & Keller Management & Engineering AG Zürichstrasse 104 CH-8134 Adliswil

Phone +41 (0)44 711 70 70 info @ bkag.ch www.bkag.ch

SAUBERES WASSER IST AFRIKAS BESTER KINDERARZT. Ihre Spende ermöglicht den Bau sicherer Brunnen und sorgt so für Gesundheit. www.helvetas.ch


BÜROGEBÄUDE HEROSTRASSE, ZÜRICH | BAU info 3/4-2015 53

BÜROGEBÄUDE HEROSTRASSE, ZÜRICH: ABRUNDUNG DES ENSEMBLES

Max Dudler entwarf schon den ersten Teil der Gesamtüberbauung Vulkan, der 2005 fertiggestellt wurde. 2014 fügte Bauherrin Allreal Vulkan AG dem Ensemble in Altstetten ein weiteres Gebäude hinzu – mit dem Büroneubau Herostrasse schreibt Dudler die Architektur des Komplexes fort. Das ursprünglich als «Annexbau» geplante Haus erhält einen individuellen Ausdruck. FOTOS© Stefan Müller

In dem 2001 ebenfalls von Max Dudler aufgestellten Gestaltungsplan bildet das Gebäudevolumen zwischen dem IBM-Gebäude im Süden und dem Campi-Bau im Westen den nördlichen Schlussstein des

Ensembles. Zwischen Hauptbau und Annex wurde ein urbaner Stadtgarten eingerichtet, der von den Volumen eingefasst wird. Stein und Glas Die Architektur des Neubaus variiert die durch die Materialien Stein und Glas geprägte Formensprache des benachbarten IBM-Gebäudes, ohne sie zu wiederholen. Die Fensterformate des Neubaus sind in ihrer Proportion identisch mit dem Regelgeschossformat des IBMGebäudes; anders als dort wurde beim Bürogebäude Herostrasse aber auf eine Dreiteilung des Volumens in Sockel, Körper und Krone zugunsten einer horizontalen Stapelung der Geschosse verzichtet. Diese horizontale Gliederung wird durch eine überhohe Schattenfuge zwischen den Geschossen betont. Innerhalb einer Geschossebene sind T-förmige Versatzstücke aneinandergefügt, die durch ein Passstück voneinander getrennt sind.

BAUHERR Allreal Vulkan AG | Eggbühlstrasse 15 | 8050 Zürich | T. 044 319 11 11 | info@allreal.ch | www.allreal.ch TOTALUNTERNEHMER Allreal Generalunternehmung AG | Eggbühlstrasse 15 | 8050 Zürich | T. 044 319 11 11 | F. 044 319 19 99 | info@allreal.ch | www.allreal.ch ARCHITEKTUR Max Dudler Architekten AG | Förrlibuckstrasse 10 | 8005 Zürich | T. 044 454 30 60 | F. 044 454 30 61 | info@maxdudler.ch | www.maxdudler.ch


54 BAU info 3/4-2015 | BÜROGEBÄUDE HEROSTRASSE, ZÜRICH

Die Fassade des Bürogebäudes wurde aus geschliffenen und polierten Kunststeinelementen gefertigt, die eine hochwertige, beständig matt glänzende Oberfläche aufweisen. Je nach Ansichtswinkel tritt das Gebäudevolumen dadurch unterschiedlich in Erscheinung. Der Kunststein besteht aus einem dunkel eingefärbten Beton, der durch schwarz-grüne Natursteinzuschläge veredelt wird. Das Material nimmt Bezug auf den Naturstein der Fassade des Hauptgebäudes. Die scharfkantigen Laibungen werden durch ein spezielles Säuerungsverfahren optisch besonders hervorgehoben. Dadurch wird die Fassade zusätzlich akzentuiert, und die Fenster wirken wie «aus dem Stein gehöhlt». Wärme- und Sonnenschutz Die Ansichten der Fensterrahmen sind dabei auf ein technisch mögliches Mindestmass reduziert und treten kaum in Erscheinung. Die Fenster mit äusserer Einfachverglasung und innerer Dreifachvergla-

sung im CCF-Verbund (Closed Cavity Facade) sorgen für einen ausgezeichneten Wärme- und Sonnenschutz im Gebäude. Um Kondensat an den Scheiben zu vermeiden, wird der Fassadenzwischenraum periodisch mit gereinigter, trockener Luft durchspült. Der Haupteingang sowie die Nebeneingänge der klassischen Dreibundanlage liegen zurückgesetzt in Eingangsnischen, die von grossformatigen Kunststeinplatten flankiert werden. Die Materialität der Fassade findet, in einem feineren Massstab, auch in den öffentlichen Innenbereichen des Gebäudes seine Entsprechung: Das Haupt- und Nebenfoyer sowie die Entrees der einzelnen Geschosse sind mit kleinteiligen Kunststeinböden und überhöhten Sockeln ausgestattet. Diese bilden mit der hölzernen Wand- und Deckenbekleidung eine Symbiose und verleihen den Bereichen des Grundausbaus eine besondere Wertigkeit.


BÜROGEBÄUDE HEROSTRASSE, ZÜRICH | BAU info 3/4-2015 55

Das repräsentative Hauptfoyer erhält zudem durch die sorgfältig ausgesuchte Natursteinverkleidung des Liftkerns eine zusätzliche Aufwertung. Der aus dem Aostatal stammende Marmor wurde in einem Spiegelmuster gehängt und erinnert an Bürolobbys, wie sie in New York oder Chicago zu finden sind. Altstetten liegt im dynamischen Westen der Stadt Zürich und ist schon seit einiger Zeit Anziehungspunkt für Unternehmen des Informatik-, Bank- und Dienstleistungsgewerbes. Neben IBM sind hier unter anderem die Unternehmen UBS, ABB Micafil sowie BASF vertreten. Im Dezember wurde ein Grossteil der Flächen des Neubaus an den finnischen Ingenieurkonzern Pöyry übergeben.

Max Dudler Architekt

Förrlibuckstrasse 10  |  8005 Zürich T. 044 454 30 60  |  F. 044 454 30 61 info@maxdudler.ch  |  www.maxdudler.com


56 BAU info 3/4-2015 |

JAKOBSHORNBAHN, DAVOS

Ihr Kompetenzzentrum für individuelle Gesamtkonzepte in der Kälte-, Klima- und Energietechnik. Umweltschonend und wirtschaftlich heizen mit einer Wärempumpe von Brasser Kälte. Brasser Kälte AG Via Nova 23, CH-7403 Rhäzüns Tel. 081 650 28 28, Fax 081 650 28 29 www.brasserkaelte.ch, info@brasserkaelte.ch

ELK O

Wir PLANEN für Sie!

Elkom Partner

Elektroplanung und Gebäudeautomation Davos Landquart Zürich www.elkom.ch davos@elkom.ch Tel: 081 410 13 33

CAPREZ INGENIEURE AG BE AT A RPA G A US ANDREAS HEIMOZ MARCO TSCHENETT

VIA VERS MULINS 19 7513 SILVAPLANA T E L 0 8 1 8 3 8 7 7 00 FAX 081 838 77 01 s i l v a pl a n a @ c a p r e z - i n g . c h VIA BRATTAS 2 7500 ST.MORITZ T E L 0 8 1 8 3 4 88 5 5 F A X 0 81 8 3 4 8 8 5 8 stmoritz@caprez-ing.ch

www.caprez-ing.ch

P L A N U N G, P R O J E K T I E R U N G, B A U L E I T U N G, E N E R G I E - G U T A C H T E N , B E R A T U N G, B A U M A N A G E M E N T

UMWELT | BAU | ENERGIE

CSD INGENIEURE AG Compognastrasse 30 7430 Thusis t +41 81 632 15 00 f +41 81 632 15 01 e thusis@csd.ch

www.csd.ch

740_22 ADV_81x59.4mm.indd 1

27.02.15 10:08


JAKOBSHORNBAHN, DAVOS

| BAU info 3/4-2015 57

JAKOBSHORNBAHN DAVOS-JSCHALP MODERNER – SCHNELLER

Die neue Zubringerbahn von Davos Platz auf die Jschalp ersetzt die im Jahre 1983 erbaute 1. Sektion der Jakobs­ hornbahn. Die Pendelbahn ist hinsichtlich Beförderungskapazität und Fahrkomfort auf dem neuesten Stand. Von früher 770 Personen pro Stunde können heute 1 220 Personen befördert werden. Die neuen Kabinen haben ein Fassungsvermögen von je 100 Personen. Die gesamte Strecke von über einem Kilometer wird in drei Minuten bewältigt, was den steigenden Anforderungen der Gäste Rechnung trägt. FOTOS© Ralph Feiner, Malans

BAUHERRSCHAFT Davos Klosters Bergbahnen AG | Brämabüelstrasse 11 | 7270 Davos Platz | T. 081 417 67 67 | mountains@davosklosters.ch www.davosklosters.ch ARCHITEKT maurusfrei Architekten AG | Rätusstrasse 23 | 7000 Chur | T. 081 252 15 06 | F. 081 252 15 91 | info@maurusfrei.ch | www.marusfrei.ch GENERALPLANER/TOTALUNTERNEHMER Implenia Schweiz AG | Generalunternehmung · Bauunternehmung | Felsenaustrasse 25 | 7000 Chur T. 081 286 86 86 | F. 081 286 86 85 | info.graubuenden@implenia.com | www.implenia.com


58 BAU info 3/4-2015 |

JAKOBSHORNBAHN, DAVOS

Holzbank produziert von Bernhard Holz AG

Die bestehende Bahnachse blieb im Wesentlichen erhalten. Das neue Streckenprofil benötigt nur noch eine Stütze mit einer Höhe von 45 Metern. Die gesamte Planung berücksichtigte neben technischen Erfordernissen auch ökologische und nachhaltige Gesichtspunkte. So wird beispielsweise die Abwärme des Antriebs in der Bergstation für deren Beheizung genutzt. Eine Umweltbegleitung überwachte sämtliche Erdarbeiten auf der Jschalp. Bergseitig wurde die alte Station abgerissen und an gleicher Stelle neu erbaut. Im Tal sind die Kassenanlagen und Verwaltungsbauten in

den Bestand integriert und unmittelbar davor wurde der Neubau des Bereiches für den Einstieg in die Gondel erstellt. Dank der Anbindung an die neue Unterführung des Bahnhofes Davos Platz gelangen die Besucher nun bequem und direkt zu dem an der Vorderseite platzierten Eingangsbereich der Seilbahn. In ihrer Form ergänzen sich die beiden Baukörper, als wären sie ein in der Mitte durchgeschnittenes Ganzes. Erreicht wird dieser Effekt durch leichtes Kippen der jeweils letzten Stahlrahmen, so dass sich die Bergstation zum Tal hin neigt und die Talstation sich nach oben öffnet.


JAKOBSHORNBAHN, DAVOS

Caviezel ag Brämabüelstrasse 4A

| BAU info 3/4-2015 59

Ihr ElEktro-PartnEr brIngt sIE auf dEn bErg

7270 Davos Platz + 41 81 410 00 00 www.caviezel-ag.ch

Camastral Davos AG Spenglerei und Bedachungen

Mühlestrasse  |  7260 Davos Dorf T. 081 410 09 09  |  F. 081 410 09 08 Wir bedanken uns für den Auftrag

Inhaber Patrick

R. Cathomas Reinigungen AG Via Zups 1  |  7013 Domat/Ems T. 081 252 79 77  |  F. 081 250 50 27 info@r-cathomas.ch  |  www.r-cathomas.ch Baureinigung

Nicola Pitaro Unterlagsböden

Via Caguils 14  |  7013 Domat Ems T. 081 633 20 00  |  F. 081 633 20 01 nicolapitaro@bluewin.ch Wir danken der Bauherrschaft für den Auftrag

Hossmann AG. Thusis. Tel. +41 [0] 81 650 00 30. www.hossmann.com RZ_Inserat_78x26.indd 1

07


60 BAU info 3/4-2015 |

JAKOBSHORNBAHN, DAVOS

Aussen fügen sich Platten aus verzinktem Komposit zu einer glatten, grünlich eingefärbten Gebäudehülle zusammen. Im Inneren sind die Stahlrahmenkonstruktion und die Unterseiten der Trapezblech­ deckung in sattem Rot gehalten, die verzinkte Stahlkonstruktion für die Seilbahntechnik bleibt frei von einer farblichen Beschichtung. Für

die Montage des Stahlbaus kam in der Talstation ein Turmdreh- und Lastwagenkran, auf der Bergstation ein 55 Tonnen Mobilkran zum Einsatz, welche die Baustelle über die Bergstrasse erreichte. Die Anzahl der Transportfahrten und der Helikopterflüge konnte mit einer Materialseilbahn mit einem maximalen Fördergewicht von 6 Tonnen


JAKOBSHORNBAHN, DAVOS

auf ein Minimum reduziert werden. Mit der Materialseilbahn wurden über 1 300 Kubikmeter Beton und 120 Tonnen Bewehrungsstahl Richtung Berg transportiert. Im Tal beträgt die Betonbodenplatte der Station eine beeindruckende Dicke von bis zu 1.60 Meter.

| BAU info 3/4-2015 61

Mit einem spektakulären Transport der Kabinen von Olten nach Davos ging der Bau in die Schlussphase. Die zwei je knapp 4 Meter breiten, 7.6 Meter langen und 3.6 Tonnen schweren Kabinen wurden vom Hersteller nach Davos transportiert. Aufgrund der ausserordentlichen Masse der Kabinen wurde der Transport zu einer logistischen


62 BAU info 3/4-2015 |

JAKOBSHORNBAHN, DAVOS

Herausforderung. Die Fahrt führte durch insgesamt sechs Kantone und die Fahrzeit wurde mit rund 9 Stunden berechnet. Die Polizei eskortierte den Konvoi auf der gesamten Strecke. Mit dem Abbruch der Berg- und Talstation wurde anfangs April 2014 begonnen. Aufgrund der Höhenlage und den eher schlechten Wetterbedingungen während des Sommers war es für alle an der Ausführung beteiligten eine Herausforderung den Terminplan einzuhalten. Dank dem grossem Einsatz aller Unternehmungen, konnte die neue Zubringerbahn auf das Jakobshorn gemäss Bauprogramm Ende November 2014 der Bauherrschaft übergeben werden. – Dem Start der Wintersaison mit der neuen Bahn stand nichts mehr im Wege.

Implenia Schweiz AG Felsenaustrasse 25  |  7004 Chur T. 081 286 86 86  |  F. 081 286 86 87 www.implenia.com


JAKOBSHORNBAHN, DAVOS

| BAU info 3/4-2015 63

MIT INNOVATIVER ENERGIETECHNIK DIE ZUKUNFT GESTALTEN

Die Brasser Kälte AG Rhäzüns ist in Graubünden einer der innovativsten Partner wenn es um Kälte- und Energietechnik geht.

Die Brasser Kälte AG ist spezialisiert auf alles, was mit kühlen, Abwärme nutzen, Wärme pumpen, Luft entfeuchten und klimatisieren zu tun hat. Damit ist die gradlinige und kompetente Beratung und Umsetzung von Gesamtkonzepten in der Energietechnik gemeint. Sei es in der Gastronomie, dem Detailhandel so wie in der Klimatisierung von Räumen. Es versteht sich von selbst, dass die Brasser Kälte AG dies auf dem neusten Stand der Umweltverträglichkeit und der Nachhaltigkeit baut und betreibt. Dies täglich zu erreichen und stetig auf dem neusten Stand zu bleiben motiviert das Team der Brasser Kälte AG. Kältering Schweiz Die Brasser Kälte AG ist Mitglied der Kältering Gruppe Schweiz. Diese Organisation ist eine Aktiengesellschaft im Besitz der Mitgliedfirmen. Mit ihren Produkten sind sie nicht nur auf dem neusten technologischen Stand, sondern meistens einen Schritt voraus. Die Innovationen werden so «nicht im Tresor eingeschlossen», sondern möglichst rasch in der ganzen Schweiz und über die Lieferanten gar im Ausland den Kunden zu-

gänglich gemacht. Dafür verantwortlich sind verschiedene Kommissionen, die konstant an Innovationen von Produkten und auch Dienstleistungen arbeiten. Die Zukunft gestalten Die Brasser Kälte AG ist überzeugt, mit ihrer stetigen Innovation Mehrwerte bieten zu können und sich und den Kunden dadurch im Vorteil zu wissen. Die Vision, das Gute zu veredeln, war auch bei der Jakobshorn Bahn in Davos eine grosse Motivation. Die HTW in Chur mit ihrem Institut für Entre­ preneurship sorgt ständig dafür, dass der Kreisel der Innovation in Schwung bleibt. Sie führt den KMU‘s die Wichtigkeit der Innovation vor Augen. Dank Kooperationspartnern und Verständnis aller Beteiligten für die einzelnen Anliegen können auch wir «Bergler» zu Höchstleistungen angetrieben werden und den Bauherren weit in die Zukunft tragen! Jakobshorn Bahn Davos Am Projekt Jakobshornbahn Davos durfte die Brasser Kälte AG zusammen mit Ihrem «Seilschaftspartner» Brückmann Elektronik ihre Innovationskraft unter Beweis stellen. In der Bergstation Ischalp wird die Kühlung der Elektroräume nicht wie ursprünglich angedacht mit Klimaanlagen, sondern mit einer Wärmepumpe Fabrikat Brasser gekühlt. Die Heizung der Betriebsgebäude wird mittels der rund 30 kW Abwärme bewerk­stelligt. Es entsteht genügend Abwärme in den Elek-

troräumen und im Antriebsraum, um die Beheizung des Kommandoraumes und der Nebenräume zu gewährleisten. Bei intensivem Betrieb der Bahn entsteht noch weit mehr Wärme, so dass überschüssige Wärme an die Nachbargebäude abgegeben werden kann. Jede Fahrt mit der Bahn erzeugt Abwärme und diese wird nicht mehr ins Freie geblasen, sondern für die Beheizung genutzt. Der Fahrgast als Wärmespender! Wird die Bahn über mehrere Tage nur wenig oder gar nicht genutzt sorgt ein grosser Wärmespeicher für Behaglichkeit. Wir danken der Bauherrschaft für den hochgeschätzten Auftrag, für Ihre Liebe zum Neuen und für Ihre Kreativität. Möge Ihre Innovation als Leuchtturm dastehen und wiederum mithelfen, neue Herausforderungen freudig zu bewältigen. Allen Beteiligten danken wir herzlichst für die tolle und zielführende Zusammenarbeit. Wir wünschen der Bergbahn über eine lange Zeit viele tausend zufriedene Fahrgäste.

Brasser Kälte AG Via Nova 23  |  7403 Rhäzüns T. 081 650 28 28  |  F. 081 650 28 29 info@brasserkaelte.ch www.brasserkaelte.ch


64 BAU info 3/4-2015 | BRANCHENREGISTER

Altlastensanierung Menz AG Zuchwilstrasse 6  |  4542 Luterbach T. 032 637 59 59  |  F. 032 637 59 58 info@menz.ch  |  www.menz.ch

Archiv- und Lagertechnik TRIGONORM AG Moosbühlweg 2  |  PF 11  |  3673 Linden T. 031 770 21 21  |  F. 031 770 21 20 Info@trigo.ch  |  www.trigo.ch

Asbestsanierung Menz AG Zuchwilstrasse 6  |  4542 Luterbach T. 032 637 59 59  |  F. 032 637 59 58 info@menz.ch  |  www.menz.ch

Bautenschutz

Gastronomieplanung

iQprotec GmbH

Lüscher Planungen

Bautenschutz und Nano-Technologie

Architekturbüro für Gastronomieplanung

Rossbodenstr. 15  |  7007 Chur T. 081 250 12 18  |  F. 081 250 12 23 info@iqprotec.com  |  www.iqprotec.com

Dampfbäder Küng AG Saunabau Rütibüelstrasse 17  |  8820 Wädenswil T. 044 780 67 55  |  F. 044 780 13 79 info@kuengsauna.ch  |  www.kuengsauna.ch

Fassaden H. BAERLOCHER SA Naturstein/Marmor/Plattenbelag

Rue Eugène Marziano 23  |  1227 Acacias GE T. 022 827 84 00  |  F. 022 827 84 09 admin@baerlo.ch  |  www.baerlo.ch

Chaletweg 2  |  4665 Oftringen T. 062 797 38 71  |  F. 062 797 68 80 info@luescher-planung.ch www.luescher-planung.ch

planbar ag für konzepte und planungen der gastronomie

Ringstrasse 76  |  8057 Zürich T. 044 384 84 74  |  F. 044 384 84 75 info@planbar.ch  |  www.planbar.ch

Gebäude- und Fassadenreinigung Benz AG St. Gallen & Degersheim Gebäude- & Fassadenreinigung

Industriestrasse 15  |  PF 148 9015 St. Gallen T. 071 311 81 13  |  F. 071 311 81 17 info@benzreinigung.ch www.benzreinigung.ch

Ausstellung Bauprodukte Schweizer Baumuster-Centrale Weberstrasse 4  |  8004 Zürich T. 044 215 67 67 info@baumuster-centrale.ch www.baumuster-centrale.ch

Bäder WINTSCH-Tonercote AG Grindelstrasse 50  |  8303 Bassersdorf T. 043 266 20 30  |  F. 043 266 20 33 info@tonercote.ch  |  www.tonercote.ch

Fassadenschutz Beschichtungssysteme iQprotec GmbH

Gebäudetrocknung

Bautenschutz und Nano-Technologie

MTSys GmbH

Rossbodenstr. 15  |  7007 Chur T. 081 250 12 18  |  F. 081 250 12 23 info@iqprotec.com  |  www.iqprotec.com

Mauer Trocknungs Systeme

Fensterbau GsellFenster Glaserei und Fensterbau

Deucherstrasse 13  |  8590 Romanshorn T. 071 463 11 21  |  F. 071 463 69 90 info@gsellfenster.ch  |  www.gsellfenster.ch

Postfach 106  |  7017 Flims T. 081 911 12 88  |  F. 081 911 43 57 mtsys@swissonline.ch  |  www.mtsys.ch

Gravuren und Stempel Nanzer Gravuren GmbH Winkelbüel 3  |  6043 Adligenwil T. 041 370 14 13  |  F. 041 370 61 18 info@nanzer-gravuren.ch www.nanzer-gravuren.ch

Bauherrenakquisition mvm unternehmensberatung Eschenring 13  |  6300 Zug T. 079 646 58 05  |  F. 041 740 42 26 info@bauherrenkarte.ch www.bauherrenkarte.ch

Fitnessgeräte

Haushaltapparate

Küng AG Saunabau

Electrolux AG

Rütibüelstrasse 17  |  8820 Wädenswil T. 044 780 67 55  |  F. 044 780 13 79 info@kuengsauna.ch  |   www.kuengsauna.ch

Badenerstrasse 587  |  8048 Zürich T. 044 405 81 11  |  F. 044 405 82 35 www.aeg.ch  |  www.electrolux.ch


BRANCHENREGISTER | BAU info 3/4-2015 65

Hebebühnen Benz AG St. Gallen & Degersheim Hebebühnenvermietung

Industriestrasse 15  |  PF 148 9015 St. Gallen T. 071 311 81 13  |  F. 071 311 81 17 info@benzreinigung.ch www.benzreinigung.ch

Korrosionsschutz­­systeme Monopol AG Farben- und Lackfabrik

Oberrohrdorferstrasse 51  |  5442 Fislisbach T. 056 484 77 77  |  F. 056 484 77 99 info@monopol-colors.ch www.monopol-colors.ch

Körperschall­dämmung HBT-ISOL AG Wohlerstrasse 41  |  5620 Bremgarten AG 2 T. 056 648 41 11  |  F. 056 648 41 18 info@hbt-isol.ch  |  www.hbt-isol.ch

Sauna Bertschi Handels AG

Küng AG Saunabau

B+S Finnland Sauna

Rütibüelstrasse 17  |  8820 Wädenswil T. 044 780 67 55  |  F. 044 780 13 79 info@kuengsauna.ch  |  www.kuengsauna.ch

Ringstrasse 40  |  4422 Arisdorf T. 061 813 13 00  |  F. 061 813 13 03 info@welt-der-sauna.ch www.welt-der-sauna.ch

Fitness-Partner AG Blumenaustrasse 4  |  9410 Heiden T. 071 891 39 39  |  F. 071 891 49 32 info@fitness-partner.ch www.fitness-partner.ch

Natursteine/Keramik

Gewerbehaus Mühle  |  6245 Ebersecken T. 062 748 70 50  |  F. 062 748 70 55 info@marmobisa.ch  |  www.marmobisa.ch

Taubenabwehrsysteme Ratex AG Austrasse 38  |  8045 Zürich T. 044 241 33 33  |  F. 044 241 32 20 info@ratex.ch  |  www.ratex.ch

Küng AG Saunabau Rütibüelstrasse 17  |  8820 Wädenswil T. 044 780 67 55  |  F. 044 780 13 79 info@kuengsauna.ch  |  www.kuengsauna.ch

Sanitäreinrichtungen Franke Küchentechnik AG Küchentechnik und Sanitär

Franke-Strasse 2  |  4663 Aarburg T. 062 787 31 31  |  F. 062 787 30 18 ks-info.ch@franke.com   |  www.franke.com

Wäscheabwurfanlage Späni Zentrale Haustechnik AG Hersteller Zentralstaubsauger/ Wäscheabwurf

Bahnhofstrasse 32  |  6422 Steinen T. 041 833 88 99  |  F. 041 833 88 98 info@zentralstaubsauger.ch www.zentralstaubsauger.ch

Zentrale Staubsaugeranlagen

Küchenabdeckungen Marmobisa AG

Solarium

Schädlingsbekämpfung Ratex AG Austrasse 38  |  8045 Zürich T. 044 241 33 33  |  F. 044 241 32 20 info@ratex.ch  |  www.ratex.ch

Späni Zentrale Haustechnik AG Hersteller Zentralstaubsauger/ Wäscheabwurf

Bahnhofstrasse 32  |  6422 Steinen T. 041 833 88 99  |  F. 041 833 88 98 info@zentralstaubsauger.ch www.zentralstaubsauger.ch

Natursteine H. BAERLOCHER SA Marmor/Plattenbelag/Fassade

Rue Eugène Marziano 23  |  1227 Acacias GE T. 022 827 84 00  |  F. 022 827 84 09 admin@baerlo.ch  |  www.baerlo.ch

Marmobisa AG

Schalldämmende Befestigungselemente HBT-ISOL AG Wohlerstrasse 41  |  5620 Bremgarten AG 2 T. 056 648 41 11  |  F. 056 648 41 18 info@hbt-isol.ch  |  www.hbt-isol.ch

Natursteine/Keramik

Gewerbehaus Mühle  |  6245 Ebersecken T. 062 748 70 50  |  F. 062 748 70 55 info@marmobisa.ch  |  www.marmobisa.ch

Schaumstoff Schaumstoff Härti AG

Ruheschutz HBT-ISOL AG Wohlerstrasse 41  |  5620 Bremgarten AG 2 T. 056 648 41 11  |  F. 056 648 41 18 info@hbt-isol.ch  |  www.ruheschutz.ch

Schaumstoffe nach Mass, Schaumstoffstreifen für Betonschalungen, Noppenplatten, etc.

Johannes Beugger-Strasse 106 8408 Winterthur Tel. 052 223 19 77  |  Fax 052 223 03 25 info@schaumstoff.ch  |  www.schaumstoff.ch

Sichern Sie sich jetzt

Ihren

Eintrag für 2015 im

Branchenregister!


66 BAU info 3/4-2015 | IMPRESSUM

Wie hätten Sie's lieber? Wie Wie hätten hätten Sie's Sie's lieber? lieber? E C E E C C

O O O

E C O ®® Lamellhut ® Lamellhut Lamellhut Lamellhut®

Romantisch? Romantisch? Romantisch? Effizient? Effizient? Effizient?

Ohnsorg Söhne AG Ohnsorg Söhne AG Ohnsorg AG Tel. 041 / Söhne 747 00 22 Ohnsorg AG Tel. 041 / Söhne 747 00 22 Tel.www.ecohut.ch 041 / 747 00 22 Tel.www.ecohut.ch 041 / 747 00 22 www.ecohut.ch www.ecohut.ch

downhill

1/2008

Ausgabe 2009/2010

Das Magazin von Davos Klosters Mountains

SGC Journal SSC

KONSTRUKTIV

Spot on!

D, E, J

Das Hallenstadion-Magazin | nr. 5 | 2009

Das Magazin zur aktuellen Bautätigkeit in der Stadt Zürich ıı 6 Franken

© EIN PRODUKT DER FREHNER CONSULTING

fahren

GLACIER EXPRESS

1

Bordmagazin 2009/2010

Spielplatz in den Bergen Familienberg Madrisa

Education

Halb Metropole, halb Idylle ıı Kees Christiaanse über die Architekturszene Zürich City II ıı Zürich-West will hoch hinaus

Sicherheit kommt zuerst Das letzte Wort

Focus

Mehr Beteiligungsmöglichkeiten, mehr Breitenwirkung – www.swiss-knife.org

Mit den Appenzeller Bahnen

Forum Junger Chirurgen (FJC)

Kundenmagazin 2008

Meier Maschinen AG: 50

Fast Track Chirurgie Michael Zünd Walter Kolb

Tausendundeine Hand

Aus Fabrik wird Oase ıı Die Belebung des Limmatufers

haben die Pistenwärter

davos_klosters–09.indd 1

1/2008

18.09.09 10:11

Spot on! Das Hallenstadion-Magazin | nr. 5 | 2009

fahren

MV_Magazin_Cover def.indd 1

D, E, J

50 JAHRE SCHWEIZER SCHOKOLADENTRÄUME

3.9.2008 15:05:23 Uhr

ALLEGRA IN ST. MORITZ Celebrations

WSL-Institut für Schneeund Lawinenforschung SLF

downhill

Ausgabe 2010

Event-Magazin

GLACIER EXPRESS

1

– Service – Dienstleistungen – Mietmaschinen – Verkauf

ANNI DEI SOGNI SVIZZERI DEL CIOCCOLATO

Ein Blick hinter die Kulissen

swiss knife 2009; 1 (february)

Davos Parsenn, Bild: Bodo Rüedi

Das Magazin von Davos Klosters Mountains

by Panorama Resort & Spa

reisezeit

Art. Nr. 50.12.

Information

r

Ausgabe 2009/2010

12 Tonnen Powe

Pistenfahrzeuge am Jakobshorn

Das Reisemagazin für Entdecker und Geniesser Dezember 00

Das Magazin. The Magazine.

Bordmagazin 2009/2010

Winterzauber

Spielplatz in den Bergen Familienberg Madrisa

PURER GENUSS IST BEI UNS INKLUSIVE

Erlebnisse im Schnee.

Mit den Appenzeller Bahnen

Brautmode Special

Kundenmagazin 2008

Leicht, sexy und verführerisch

BY GIDOR COIFFURE

Feiern auf dem Lande

© EIN PRODUKT DER FREHNER CONSULTING

Ein Blick hinter die Kulissen

WSL-Institut für Schneeund Lawinenforschung SLF

r

Checkliste, Tipps und Adressen

Bergidylle in Stadtnähe

Tausendundeine Hand

Pistenfahrzeuge am Jakobshorn

Hochzeitsplanung

© EIN PRODUKT DER FREHNER CONSULTING

INSPIRATION

12 Tonnen Powe

Fachwissen und Fachkönnen auf höchstem Niveau

Apérohäppchen Von klassisch bis modern

Dominating Entertainment. Revox of Switzerland.

Sicherheit kommt zuerst Das letzte Wort

haben die Pistenwärter

Davos Parsenn, Bild: Bodo Rüedi davos_klosters–09.indd 1

18.09.09 10:11

1

Es lohnt sich.

Auch das Magazin, das Sie in Händen halten, hat die MetroComm AG realisiert. Neben über tausend anderen. Wenn Sie Interesse an einem inseratefinanzierten Imagemagazin haben, sprechen Sie mit uns. Bahnhofstrasse 8, CH-9001 St.Gallen, Tel. +41 (0)71 272 80 50, info@metrocomm.ch

IMPRESSUM Das aktuelle Bau-Fachmagazin

www.bauinfomagazin.ch

Geschäftsleitung Natal Schnetzer

Druck Sonderegger Druck AG, 8570 Weinfelden

Verlagsleitung Clemens P. Zweifel Tel. 071 272 80 34 verlagsleitung@bauinfomagazin.ch

Erscheinungsweise 10 x jährlich

3/4-2015 | 21. Jahrgang | CHF 9.50 | € 5.50

Küchen und Bäder

Aktuell:

Kameha Grand Zürich: Leuchtturm im Glattpark, S 24 Quickline eröffnet neues Datacenter in Münchenstein, S 34 Manor feiert grosse Neueröffnung in Pfäffikon, S 42

Herausgeberin und Verlag MetroComm AG Bahnhofstrasse 8 9001 St.Gallen Tel. 071 272 80 30 Fax 071 272 80 39 www.metrocomm.ch www.bauinfomagazin.ch info@bauinfomagazin.ch

Anzeigenverkauf Jasmin Zweifel Tel. 071 298 00 05 jasmin.zweifel@dz-verlag.ch Verena Mächler Tel. 071 272 80 54 v.maechler@bauinfomagazin.ch Grafik/Layout Beatrice Lang, MetroComm AG Sekretariat/Druckunterlagen: Tel. 071 272 80 30 sekretariat@bauinfomagazin.ch

Abonnementspreis CHF 85.- inkl. MWSt. Einzelpreis CHF 9.50 inkl. MWSt. Druckauflage 4 000 Exemplare Einzelversand 3 800 Exemplare (notariell beglaubigt)


Hydrosil Siliconharzfarben gehören zu den modernsten Beschichtungssystemen und bieten bei Neuanstrichen, Renovationen oder Sanierungen überlegene Vorteile. Das Bindemittel basiert auf dem Element Silicium, welches in Quarzsand in sozusagen unerschöpflichen Mengen vorkommt. Die ökologisch einwandfreien, mineralähnlichen Siliconharzfarben ergeben neben der ästhetischen Wirkung einen optimalen, dampfoffenen Feuchteschutz zur Werterhaltung der Bausubstanz. Hydrosil überzeugt als mineralähnliche Beschichtung auch bei der Gestaltung von Fassaden im privaten, öffentlichen und wirtschaftlichen Bereich sowie bei denkmalgeschützten, historisch wertvollen Bauten.

Silicium als Grundstoff der Siliconharz-Bindemittel ergibt einen mineralisch matten Anstrich, hoch diffusionsfähig für Gase und Feuchtigkeit, wasserabweisend, beständig gegen UV-Licht und Industrieabgase, hoch wirtschaftlich und äusserst vielseitig anwendbar.

Sax-Farben AG Lack- und Farbenfabrik CH-8902 Urdorf Schweiz

Gegründet 1889

Tel. 044 735 32 32 www.sax.ch


Geberit Duschrinnen CleanLine

Einfach einfach. r t: e i l l a t h ins c a f n Ei

b folie a t h c i D

spri einge k r e W

tzt

Duschrinnen liegen im Trend. Installateure schätzen eine unkomplizierte Montage. Die neuen Geberit Duschrinnen CleanLine lassen sich genauso einfach installieren wie ein klassischer Bodenablauf. Ausserdem ist die Abdichtung dank der werkseitig eingespritzten Dichtfolie zuverlässig und sicher. So einfach kann es gehen. → www.geberit.ch/ cleanline

Bauinfo 3 4 15 web  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you