Issuu on Google+

David Philip Hefti

Canto f端r Bassklarinette solo

GM 1882


David Philip Hefti:

David Philip Hefti (*1975) ist Gewinner der renommier-

David Philip Hefti (*1975) is the winner of the presti-

ten

in

gious Composition Competitions Gustav Mahler in Vi-

Wien, Pablo Casals in Prades und George Enescu in

enna, Pablo Casals in Prades and George Enescu in

Bukarest. Er studierte Komposition, Dirigieren, Klarinet-

Bucharest. He studied composition, conducting, cla-

te und Kammermusik in Winterthur, Zürich und Karlsru-

rinet and chamber music in Winterthur, Zurich and

he. Zu seinen Mentoren gehörten Wolfgang Rihm,

Karlsruhe with Wolfgang Rihm, Cristóbal Halffter,

Cristóbal Halffter, Wolfgang Meyer, Rudolf Kelterborn

Wolfgang

und Elmar Schmid. Tonträgerproduktionen sowie Auf-

Schmid. Parts of his oeuvre have been recorded on

nahmen für Rundfunk und Fernsehen dokumentieren

CD and broadcasted by radio and television.

Kompositionswettbewerbe

Gustav

Mahler

Meyer,

Rudolf

sein Schaffen.

www.davidphiliphefti.com

www.davidphiliphefti.com

Kelterborn

and

Elmar


David Philip Hefti (*1975)

Canto für Bassklarinette solo (2012)

Dauer / duration: ~7 min.

EDITION KUNZELMANN GMBH

.

GRÜTSTRASSE 28

GM 1882

.

CH-8134 ADLISWIL/ZÜRICH


David Philip Hefti: C a n t o – für Bassklarinette solo (2012)

„Canto – für Bassklarinette solo“ wurde 2012 kompo-

Canto – for solo bass clarinet was composed in 2012

niert und ist dem Klarinettisten Elmar Schmid gewid-

and is dedicated to the clarinettist Elmar Schmid.

met. In dieser einsätzigen Komposition lösen sich

Three basic tempos alternate constantly in this one-

ständig drei Grundtempi ab. Zwei davon stehen im

movement composition. Two of them are related by

Drittelsverhältnis zueinander (presto = 132 / lento =

a ratio of three (presto = 132 / lento = 44), and here

44), wobei der Fokus auf den getragenen, kantablen

the focus is on the tenuto, cantabile passages. The

Passagen liegt. Das dritte Tempo ergibt sich durch die

third tempo depends on the abilities and the phy-

Fähigkeiten und den Körperbau des Interpreten, da

sique of the performer, since the phrases in question

die entsprechenden Phrasen auf einen einzigen Atem

have to be played in a single breath. The extensive

gespielt werden müssen. Durch den starken Einbezug

use of multiphonics produces echoes of mediaeval

von Multiphonics entstehen Anklänge an die mittelal-

polyphony. The musical material was derived from

terliche Mehrstimmigkeit. Das Tonmaterial wurde aus

the name of the dedicatee. D. P. H.

dem Namen des Widmungsträgers abgeleitet.

D. P. H.

Multiphonics:

Alle Multiphonics (mit einer Ausnahme) wurden der

For the sake of simplicity, all multiphonics (with one

Einfachheit halber zweistimmig und chromatisch no-

exception) have been notated chromatically and as

tiert, obwohl sie durch Mikrointervalle und Interferen-

two voices, although they are in fact characterized

zen geprägt werden. Es ist jedoch nicht erwünscht,

by micro-intervals and by interference. However, it is

dass sie chromatisch rein klingen, sondern dass sie ih-

not desired that they should sound chromatically

ren eigenen Charakter beibehalten. Allerdings ist da-

‘pure’, but that they retain their individual character.

rauf zu achten, dass Liegenoten, die in einen Mul-

Care should nevertheless be taken to ensure that sus-

tiphonic münden oder aus einem solchen hervorge-

tained notes leading into a multiphonic or proceed-

hen, in der Intonation möglichst genau mit ihm über-

ing from one should match it in intonation as precisely

einstimmen. Es ist dem Interpreten freigestellt, für die-

as possible. It is left open to the performer whether to

se Liegenoten den gewöhnlichen Fingersatz oder den

employ the usual fingering for these sustained notes

Multiphonic-Griff zu verwenden. Selbstverständlich

or the fingering of the multiphonic. Naturally, alterna-

dürfen abweichend von den vorgeschlagenen Fin-

tive fingerings may be employed instead of those

gersätzen Alternativgriffe verwendet werden, wobei

suggested here, as long as the two principal notes

die beiden Haupttöne immer verbindlich sind.

remain always the same.

cresc./decresc. ohne dynamische Zielangabe ––> pochissimo cresc. + decresc. [diese Zeichen sind also als musikalische Richtungsangaben zu verstehen und nicht primär als dynamische Hinweise]

crescendo/decrescendo without any mention of the final dynamic level ––> pochissimo crescendo/decrescendo [these signs are thus to be understood as musical indications, not primarily as instructions regarding the dynamics


für Elmar Schmid

Canto

David Philip Hefti

für Bassklarinette solo

E

q ~ ¡£™

l(a) m(i) a

r(e)

q ~ ¢¢

n ˘œ b œr n ˘œ n ˘œ ˘ r 2 nœ #œ ≈ &4 nœ nœ fl F ƒ π (e)S

c

q ~ ¡£™

& 45

h

w

mi

3

q ~ ¢¢

c w

Ÿ~~~~~~~~~~~~~ b œ .. œ

r n— f π slap

q ~ ¡£™

5:4

1/4-Ton aufwärts

nœ nœ

b œ.

1/4-Ton abwärts Ÿ~~~~~~~~~~~~~~~~~~ nœ œ œ.

5

#U w w

Es

nw #w

œ n˙.

F

5

d 3

U œ b˙.

n˙ ˙

œ

P

"

˙.

1/4-Ton aufwärts Ÿ~~~~~~~~~~~~~~~ (senza Ÿ) b˙ œ nœ ˙ 74

5

" 5 4

P sost.

b— f π

˙. n˙.

5

c

˙

P dolce e sost. key percussion

Luftgeräusch 5

5

5

n¿ ¿ ¿ nœ bœ nœ nœ nœ bœ #œ nœ nø #ø bø nø nø #ø nø nø bø nø bø nø #ø nø nø #¿ b¿ U

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Ÿ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 5 " ;:: & n ¿ ¿ ;:: :. ::: n ¿ n ¿ n ¿ ::… … Ø möglichst dichtes Klappengeräusch

GM 1882 © 2012 Edition Kunzelmann GmbH., CH-8134 Adliswil/Zürich

œ n˙.

n— f π

f π

& c œ #œ bœ nœ nœ #œ nœ nœ bœ #œ nœ nœ 5

#˙ ˙

r r r n — œ .. b — œ n œ . b — œ .. n — œ .. > > > > Ï ƒ f F

q ~ ¢¢

&

slap

c

3


so langsam als möglich auf einen Atem

#w & nw P dolce q ~ ¡£™

nw

Âw w

nw

#w

w F

w

"

w P sost.

b œ. # œ n œ n œ n œ # œ # œn œ. nœ nœ ≈ nœ ≈ nœ n œ # œn œn œ b œ# œ n œ n œ. ≈ ≈ ≈ n œ ≈ n œ b œ ≈ c nœ nœ & nœ #œ #œ n œ n œ nœ . b — b — #— n— b— b— n— f ƒ Í f ƒ f p f ƒ f slap

&

# œ.

≈ n œb œ n—

ƒ f

n œ.

n œ b œ.

n œ n œ.

≈ nœ n— F f

. # œ. ≈ n œ b œ ≈ #œ

bœ nœ nœ nœ nœ #œ nœ #œ # œ &

&

n œ.

n œ n œ # œ. . ≈ bœ bœ ≈

ƒ

. nœ nœ nœ nœ #œ #œ nœ

≈ #œ n— n— . f p

n œ.

# œ n œ. nœ ≈ ≈ .≈ ≈ n œ. ≈ n œn œ ≈ n œb œ b œ b— b— b— n— Í f p f

n œ. n œ n œ # œ n œ # œ n œ nœ #œ nœ bœ nœ #œ nœ ≈ # œ n œ ≈ . ≈ ≈n— ≈ ‰ Œ ‰ n œ b— b— . n— n— p f ƒ ƒ f f

. nœ nœ bœ

n— p F

n œ. n —

nœ . ‰ . # œ n œ n œ. ≈ n œ # œ b œ ‰ . b œ. ‰ P

–2–

n— F

# œ. ≈

n œ n œ b œ n œ. P

Œ

n œ. ≈ n œ n— p


& ‰.

#— ƒ

& Ó

&

# œ n œ b œ. ≈ Œ

n— p

Œ ‰.

Œ

P

‰. b— b œ.

Œ

# — n œ.

‰. Œ

‰ Œ

Ó

n œ n œ n œ. ‰ .

≈ n œ n œ. ≈

Œ

π

Œ

‰.

# œ. p U

‰. nœ .

U

nœ nœ bœ #œ nœ nœ bœ nœ b œ. b œ. n œ. n œ. # œ. . . n œ. . . n œ. n œ. . . # œ. . n œ. # œ. . n œ. π leggiero

so langsam als möglich auf einen Atem

œ w R bw Î π sub. e sost.

& Ø

q ~ ¡£™

Ó

‰. #œ

Œ

P

q ~ ¡£™

bw

& bœ #œ nœ nœ nœ n œ. 3 F con brio 3

# œ n œ. n œ . nœ bœ 3

&

n œ.

# œ n œ b œ. n œ

bœ . nœ #œ nœ 3

3

#œ nœ nœ .

#œ nœ 3

n œ n œ # œ. 3

. n œ b œ U‰ . f –3–

"

w

3

#œ nœ

slap

3

Ø

b œ.

b œ. b — ƒ F con brio

b œ n œ n œ # œ. 3

3

n œ.

n œ.


so langsam als möglich auf einen Atem

&

bw

œ R

Ø

w

nw π sub.

Î

nw #w p dolce

#w nw

bw

"

#w

Ø

so schnell als möglich

#œ nœ nœ nœ nœ #œ nœ bœ nœ nœ bœ #œ nœ nœ nœ bœ#œ nœ & nœ bœ bœ nœ nœ F rubato q ~

U

bœ bœ bœ nœ nœ nœ nœ nœ bœ #œ nœ bœ nœ nœ bœ nœ #œ nœ fl Î

¢¢

lento presto lento (senza Ÿ) Ÿi ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 3 6 c &4 ‰ n˙ b˙ ˙ ˙ ˙ œ nœ œ π sonore p π p cantabile

#w

œ

& w

œ

bœ bœ π p cantabile

P dolce

5 &4 ˙

Œ

n˙. ˙.

˘ œ

c œ‰ f

˙ n˙

P dolce

lento (senza Ÿ) ~~~~~~~~~~~~~~~~ ŸÈ presto

bw > f deciso

#œ œ p cantabile

r #œ nœ #œ .. œ #œ nœ bœ nœ F P 3

–4–

œ

p

®n œ .

#œ œ. F con brio

rit.

œ

π

p

#œ œ.

U

n œ n œ3 b œ ˙ . 6 b˙. 4 F

≈ nœ œ j

n œ 45 π

a tempo

, bœ nœ

c

P sost. f cantabile


&c

lento (senza Ÿ) . ~~~~~~~~~ ŸÈ presto nœ n˙ œ . ® # œ b œ n œ . # œ. ˙ .

,

f con brio

n >œ . j

45

bœ >

j bœ >

f deciso

n >œ œ j b >œ

œ

nœ >

œ

F

n œ # œ n œ# œ c 3

molto rit.

r - r n œ- n œ # œ r b œ nœ n œ # œ nœ bœ bœ r nœ bœ &c nœ n œ - n œ r n œ - n œ n œ n œnœ #œ

bœ bœ. r nœ

F cantabile

molto rubato q ~

#˙. ˙.

#˙ ˙

P cantabile

& n˙

n˙ n˙

P cantabile

. œ ‰

π

¢¢

Es

n˙ & #˙

˙

U

n˙. ˙.

œ

œ œ ‰.

œ ‰. n˙

b˙ ˙

P cantabile

#˙ #˙

˙ #˙

˙

P cantabile

#˙ ˙

n˙ ˙

–5–

Es

#˙. 46 # ˙ .

#˙ ˙

œ n˙ œ ‰. #˙

p dolce

Es

˙. #˙.

#U w c w

œ œ ‰.

Es

π sost.

U


David Philip Hefti (*1975) bisher bei

erschienene Werke:

GM 1882

Canto (2012) für Bassklarinette solo

GM 1842

Mondschatten (2006) für Violine und Marimba

OCT 10326

Changements (2011) Stimmungsbilder für Orchester

GM 1841

Schattenklang (2006) Adagio für Klavier

GM 1880

Beethoven-Resonanzen (2011) Klavierstück Nr. 2

GM 1854

Kadenzen (2006) zum Klarinetten-Konzert in B-Dur von J. Stamitz

GM 1878

con fuoco (2011) Streichquartett Nr. 4

OCT 10307

AREPO (2004/05) Konzert für Violine und Orchester

GM 1876

Klangscherben (2011) Mosaik für Violoncello solo

GM 1832

O, star! II (2004) Mosaik für Saxophon solo

GM 1875

Mobile (2011) Streichquartett Nr. 3

GM 1831

Melencolia I (2004) für Flöte, Schlagzeug und Klavier

OCT 10325

Gegenklang (2010) Konzert für Violoncello und Orchester

OCT 10305

Aurora (2004) Tonales Konzert für Solo-Klarinette, Bläser, tiefe Streicher, Harfe und Schlagzeug

GM 1877

Interaktionen (2010) für Violine, Viola, Violoncello und Klavier

GM 1828

GM 1873

Bergwärts (2010) 3 Aggregatzustände für Sopran, Flöte, Violine, Violoncello und Klavier nach einem Gedicht von Felix Philipp Ingold

Kadenz (2004) zum Konzertrondo für Klavier und Orchester in D-Dur KV 382 von W. A. Mozart

GM 685

O, star! (2003) Mosaik für Klarinette solo

OCT 10324

Klangbogen (2009) Musik für Orchester

OCT 10306

GM 1868

Rotationen (2009) Mosaik für Oboe solo

TENET (2003) 4 Lieder für Sopran und Ensemble nach Gedichten von Else Lasker-Schüler

OCT 10304

SATOR (2002) Konzert für Klarinette und Orchester

OCT 10318

GM 1862

ROTAS (2009) Konzert für Oboe und Orchester Poème lunaire (2008) für Viola und Klavier

GM 1871

Guggisberg-Variationen (2008) Streichquartett Nr. 2

GM 1863

(T)raum-Ze(n)it (2008) Dialog für 2 Bassklarinetten

OCT 10320

Wunderhorn-Musik (2008) 7 Klangbilder für Violine und Ensemble

GM 1849

Ph(r)asen (2007) Streichquartett Nr. 1

GM 1848

Rosenblätter (2007) Liederzyklus für mittlere Stimme und Klavier nach Gedichten von Rose Ausländer

GM 1847

Ritus (2007) 4 Tanz-Collagen für Violoncello solo

GM 1843

Schattenspie(ge)l (2006) Trio für Violine, Violoncello und Klavier

GM 1850a-g

DEDICATIONES (ab 2000) Widmungsminiaturen für verschiedene Besetzungen

GM 683

Counterpoints on "come, sweet death" (2000) for clarinet trio (Klarinette, Bassetthorn & Kontrabass-Klarinette)

GM 684

DIARIUM (1999) für Violine Solo

GM 1839

Miroirs (1998) für Violine und Klavier (Auch für Laienmusiker geeignet!)

GM 1838

Ricercare a 6 (J. S. Bach / transkr. D. P. Hefti) für 6 beliebige Instrumente

www.davidphiliphefti.com


Canto – für Bassklarinette solo