__MAIN_TEXT__

Page 1

Naturparke NiederÜsterreich Š Robert Herbst

Naturpark Jauerling-Wachau Am Dach der Donau

www.naturpark-jauerling.at


- Welterbesteig Wachau - Jauerling-Runde

Der Jauerling Er ist das Dach der Donau – 960 Meter ragt der Jauerling empor. Kein anderer Berg an der 2.850 Kilometer langen Donau ist höher. Der 11.500 Hektar. große Naturpark ist Bindeglied der Regionen UNESCO-Weltkulturerbe Wachau und Südliches Waldviertel. Im Spitzer Graben und den donaunahen Bereichen überwiegen

terrassierte Rieden des Weinbaugebietes Wachau, Marillengärten und weitere Obstbaumkulturen. Am Jauerlingplateau bestimmen die Vieh- und Weide- sowie die Forst- und Christbaumwirtschaft die Landschaft. Der Naturpark Jauerling-Wachau umfasst sieben Gemeinden: Aggsbach, Emmersdorf, Maria Laach, Mühldorf, Raxendorf, Spitz und Weiten.


N AT URPA RK J AUERL IN G, EIN ÜB ERB L I CK

2 | 3

Raxendorf © Markus Haslinger

Wandern am Dach der Donau

Welterbesteig Wachau & Jauerling-Runde

Alle Wanderwege sind mit gelben Tafeln beschildert, digitalisiert und stehen online über eine interaktive Karte samt GPS-Tracks und Tourenbeschreibungen auf der Homepage des Naturparks gratis zur Verfügung. Eine Wanderkarte ist kostenlos bei der Donau Niederösterreich Tourismus erhältlich.

Die schönste und zugleich sanfteste Möglichkeit, die Natur- und Kulturlandschaft der Wachau zu erleben, sind die Weitwanderwege Welterbesteig Wachau (180 km) und Jauerling-Runde (90 km).

Rundwanderwege Insgesamt bestehen 21 Rundwanderwege. Die Rundwege sind in eine Richtung ausgeschildert und nummeriert. Start- und Ausgangspunkt sind ident. Die Rundtouren dauern zwischen 1 und 4 Stunden.

Aufstiege und Bergwege zum Jauerling Die klassischen Aufstiege auf den Jauerling und zum Naturparkhaus führen ab Spitz (3 Std.) und Mühldorf (3 Std.) zum Gipfelbereich. Bei beiden Aufstiegen werden knapp 800 Höhenmeter zurückgelegt.

Panoramaweg Spitzer Graben Der Spitzer Graben ist das einzige Seitental der Wachau. Die höchsten und steilsten Steinterrassen sind hier zu finden. Der Panoramawegführt als Höhenweg über beide Talseiten von Spitz nach Mühldorf.

Drei-Kirchen-Weg Der Drei-Kirchen-Weg verbindet drei sakrale und kulturelle Besonderheiten im Naturpark Jauerling-Wachau: die Urpfarre hl. Stephanus in Weiten, sowie die Wallfahrtskirchen hl. Andreas in Heiligenblut und Mariae Heimsuchung in Maria Laach.

Wachau.Hiata – einer Region begegnen Sie sind allesamt Kenner und Liebhaber der Region, die sich persönlich, fachkundig und liebenswert um ihre Wachaubesucher kümmern. Die Wachau.Hiata sind unterschiedlichste Persönlichkeiten und stammen alle aus der Wachau oder aus dem näheren Umkreis.

Kulturhighlights Schifffahrtsmuseum Spitz, Bäckereimuseum Mühldorf, Burgruine Hinterhaus, Fundstelle Venus von Willendorf - Museum Venusium, Wallfahrtskirchen Heiligenblut und Maria Laach, Burgkircherl Gossam, Tal der Sonnenuhren Weiten, Burg Oberranna, Schlossruine Zeißing, Wehrkirche Weiten, Magdalenenkapelle Emmersdorf.


Naturparkhaus am Jauerling – Wachauterrasse Knapp unterhalb des Jauerlinggipfels auf 915 Meter Höhe liegt das Naturparkhaus mit seiner Wachauterrasse. Das Naturparkhaus ist autofrei und verkehrsberuhigt. Die letzten zehn Minuten zum Naturparkhaus dürfen zu Fuß bewältigt werden. Familie Gratz, Pächter des Naturparkhauses, verwöhnt Sie durchgehend mit warmer Küche. Gruppen und/oder Busreisen werden um Anmeldung gebeten. © Markus Haslinger

Naturpark-BIOthek Wachau Mitten im historischen Weinhauerort Spitz liegt die Naturpark-BIOthek. In einem alten Winzerhof aus dem 16. Jahrhundert (Traunerhof) finden Sie eine vielfältige Auswahl an regionalen Köstlichkeiten. Alle Produkte stammen aus zertifizierter biologischer Landwirtschaft und von Familienbetrieben aus der Welterberegion Wachau. Sortiment und Köstlichkeiten: Wachauer Wein (diverse Sorten), Marillenschnaps und weitere Brände, Nudeln aller Art (Dinkel), Dinkelreis, Trauben- und Apfelsaft (aus Streuobstwiesen) sowie Liköre und Marillennektar, Käseprodukte, Speck und Wurst, Bauernbrot u.v.m. Der Naturpark Jauerling-Wachau beteiligt sich an der Kampagne „Österreichische Naturpark-Spezialitäten“ © Ronald Würflinger

Naturparkhaus – Gasthaus am Jauerling Pächter Fam. Gratz 3620 Oberndorf 15 Tel. 02713/30060 haus@naturpark-jauerling.at www.naturpark-gasthaus.at Tipp: Am Gipfelbereich befinden sich auch die Aussichtswarte Jauerling (April bis Okt. tgl. 9.30-18.00 Uhr) und der Schilift Jauerling mit Flutlichtanlage (www.jauerling.at).Bei der Aussichtswarte starten drei Tut-gut-Rundwanderwege am Gipfelbereich.

Naturpark-BIOthek Wachau Inhaberin Martina Bräuer Friedhofgasse 2, 3620 Spitz/Donau Tel. 02713/72935 www.naturpark-jauerling.at Öffnungszeiten: Ende April bis 26. Oktober Freitag 15.00-18.00 Uhr Samstag und Sonntag 10.00-18.00 Uhr


D ER N AT URPA RK

4 | 5

Spitzer Graben, Donau Niederösterreich © Lachlan Blair

Natur, Landschaft und Naturschutz Das Miteinander von Flusslandschaft, Trockenrasen, Hangwiesen, naturnahen Wäldern, Weinterrassen und Obstgärten macht die ökologische Bedeutung der Wachau des Jauerlings aus. Die unterschiedlichen Lebensräume sind Refugien für das Federgras, für 30 verschiedene Orchideenarten (z. B. Adriatische Riemenzunge) und über 100 Schmetterlingsarten. Seltene Vogelspezies wie Wanderfalke, Uhu und Wiedehopf sind zu beobachten. In der Donau kommen 50 Fischarten vor. In den Wiesen sind Ziesel, Gottesanbeterin und Sägeschrecke angesiedelt. Das Wappentier der Wachau – die Smaragdeidechse – fühlt sich besonders in den ökologisch wertvollen Trockensteinmauern wohl. Naturschutz und Landschaftspflege haben in der Region einen besonderen Stellenwert. Die Wachau wurde 1955 Landschaftschutzgebiet, ist seit 1994 vom Europarat mit dem Europäischen Naturschutzdiplom ausge-

zeichnet und seit dem Jahr 2000 als UNESCOWeltkulturerbe anerkannt. Die Wachau ist Teil des europaweiten Schutzgebietsnetzes Natura 2000 (Fauna-Flora-Habitat und Vogelschutzrichtlinie).

Mithilfe bei Naturschutz und Landschaftspflege – Freiwilligenprojekte Besonders die wertvollen Trockenrasen und Wiesen – Kulturlandschaftsflächen – sind von Verwaldung und Verbuschung bedroht. Der Naturschutz-Verein Lanius betreut und pflegt mehrere wertvolle Trockenrasenflächen in der Wachau und am Jauerling. Mehrmals pro Jahr lädt Lanius zu gemeinsamen freiwilligen Naturschutz- und Arbeitseinsätzen ein. www.lanius.at


Mühldorf © Lukas Traxler

Jauerling-Naturparkbus Der Naturparkbus zirkuliert an den Wochenenden von Spitz über den Jauerling nach Emmersdorf und über Mühldorf und das Weitental nach Emmersdorf und umgekehrt. Der Bus ist eine ideale Ergänzung für Wanderungen und Ausflüge ohne Auto. Der Jauerling-Bus ist als Rufbus eingerichtet, der telefonisch reserviert werden muss – bis eine Stunde vor der Abfahrt: T. 0810/810 278

Naturparke in Österreich und Niederösterreich

Auskunft und Wissenswertes: Naturpark Jauerling-Wachau Schlossgasse 3, A-3620 Spitz/Donau info@naturpark-jauerling.at www.naturpark-Jauerling.at Informationen zu Urlaub und öffentlichem Verkehr, Prospektbestellung: Donau Niederösterreich Tourismus Schlossgasse 3, A-3620 Spitz/Donau Tel. 02713/30060-60 Fax: 02713/30060-30 urlaub@donau.com www.wachau.at

Der Naturpark Jauerling-Wachau kooperiert überregional und österreichweit mit dem Verein der Niederösterreichischen Naturparke und dem Dachverband der Österreichischen Naturparke. www.naturparke.at

www.naturparkenoe.at Donau Niederösterreich © Gregor Semrad

Impressum: Grafik/Layout: tauPunkt GmbH, Druck: Druckhaus Schiner Krems. Alle Angaben wurden mit großer Sorgfalt erhoben, sind jedoch ohne Gewähr und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Karte: Arge Kartographie. Für den Inhalt verantwortlich: Arbeitskreis Wachau und Naturpark Jauerling-Wachau, Schlossgasse 3, 3620 Spitz. Stand: Juli 2013.

Herstellung: Druckhaus Schiner, Krems. UW 714. Gedruckt nach den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens „Schadstoffarme Druckerzeugnisse“

Profile for Donau Niederösterreich

Naturpark Jauerling-Wachau  

Naturpark Jauerling-Wachau

Naturpark Jauerling-Wachau  

Naturpark Jauerling-Wachau

Profile for donaunoe
Advertisement