a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

DonauKultur magazin

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

März 2020

Big John whitfield

10.06. freundorf sommerparty zur sonnenwende

DIE 3

willi

gabriele

Party

peter

meissner

michael

dussmann

Austropop13.06. tulbing

28.09. weinzierl

kuhn

hufnagl 16.10. königstetten

Karten beim kulturTELEFON (0699) 11 72 32 48 ODER unter MVM@donaukultur.COM http://kartenstelle.oegb.at

Ermäßigte Tickets für hunderte Veranstaltungen erhältlich in der Wir bitten, beim Kartenbezug Ihre Gewerkschaftsmitgliedschaft nachzuweisen und als Kennwort „Kulturmagazin“ anzugeben.

Pizzazustellung gratis bis 12 km um Königstetten Telefon (02273) 700 53


2

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Bühnenpräsenz uouh O u hyuäuäoä h ä a !! !

Diese Bühnenpräsenz! Einfach unglaublich!

Roman Gerhardt's Was lachst Du so? Das ist mein Markenzeichen!

Aber Chef, wenn der Typ singt, bricht beim Konzert eine Panik aus!

Wieso denn singen? Das ist doch alles Playback!

Das ist ab jetzt Dein Markenzeichen!

Los, Oskar! Du musst auf die Bühne!

Ups!

Sch

VORSICHT KABEL!

wa p

P

p

N O BE

Kein Problem, Chef! Dann sing ich heute eben live...

! EN G Zi s

ZE RB REC

ch !

Der Comicband »Oskar rockt« ist ab sofort unter nachricht@romangerhardt.de erhältlich!

www.webcomic.berlin

Big John Whitfield in Freundorf Stargast bei der »Sommerparty zur Sonnenwende« zu Gunsten von Licht ins Dunkel für das Tullnerfeld Big John Whitfield wird am 5. April 1965 als fünftes von acht Kindern in Muskogee (Oklahoma) geboren. Seine Gesangskarriere startet er bereits mit sieben Jahren im »Bethal Ame Choir« der örtlichen Baptistengemeinde. Mit dem Gospelquartett seines Onkels tourt er ab seinem fünfzehnten Lebensjahr durch den Mittelwesten der USA und entwickelt dabei die Kraft und Dynamik seiner Stimme. Nach Europa gelangt er zunächst als Sportler: Ausgehend von Bamberg (Deutschland) spielt er in verschiedenen Football-Teams, bis eine Knieverletzung diese Karriere frühzeitig beendet. Ab 1992 tourt er als Backgroundsänger mit verschiedenen Gruppen quer durch

hinaus zu den gefragtesten Soul- und FunkCoverbands. Neben seiner musikalischen Karriere holt er als überzeugter Sozialarbeiter Jugendliche von der Straße und versucht ihnen durch aktives Engagement und die Vermittlung seiner Liebe zur Musik eine neue Perspektive für ihr Leben zu geben. Europa. 2001 findet er in Wien seinen neuen Lebensmittelpunkt. Hier gründet er seine erste Soul-Funk-Band »Beatcube«, mit der er die Lieder seiner größten musikalischen Vorbilder wie Barry White, Stevie Wonder, Marvin Gaye und James Brown auf die Bühne bringt. Seine aktuelle Formation »The Vienna Soul Society« gehört heute über die Grenzen Österreichs

Im Juni wird er im Rahmen der Aktion »Licht ins Dunkel für das Tullnerfeld« bei der Sommerparty zur Sonnenwende zu erleben sein. Sommerparty zur Sonnenwende 10. Juni 2020 ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) Terrassen-Heurigen Musser, 3441 Freundorf Eintritt 50 Euro (alles inklusive)

Impressum Herausgeber und Verleger: Alexandra Müllner; Inserate: mvm@donaukultur.com, Telefon (0699) 11 35 11 77; Photos: Franz Müllner, Otto Sibera oder zur Verfügung gestellt; Gestaltung und Lektorat: Roman Gerhardt, www.kailuweit.berlin; Druck: Druckerei Ferdinand Berger & Söhne GmbH; Auflage: 52.000 Stück Erscheinungstermine: 27. März 2020, 19. Juni 2020, 4. September 2020 und 20. November 2020

In Kooperation mit:


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Kultur-Höhepunkte im Tullnerfeld Freuen Sie sich auf ein reichhaltiges Kulturprogramm mit diesen Künstlern: Kuhn & Hufnagl: »Schatzi, geht’s noch?« Das letzte Wort zwischen Gabriele Kuhn und Michael Hufnagl ist noch lange nicht gesprochen: »Paaradox II – Schatzi, geht’s noch?« Freitag, 16. Oktober 2020 um 19.30 Uhr Stalltheater Königstetten Wiener Straße 26, 3433 Königstetten

Sommerparty zur Sonnenwende Alexandra, Martina und Franz Müllner sowie Brigitta und Willi Dussmann laden ein zur Sommerparty beim Heurigen Musser. Der Eintritt beträgt 50 Euro (alles inklusive), der Erlös geht an »Licht ins Dunkel für das Tullnerfeld«. Mittwoch, 10. Juni 2020 um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Heurigen Musser Flachbergstraße, 3441 Freundorf

Stella Jones & Band: Weihnachtskonzert Der 14. Tullnerfelder Advent startet mit Stella Jones und Stargast Big John Whitfield. Samstag, 28. November 2020 um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr), Berghotel Tulbingerkogel Tulbingerkogel 1, 3001 Mauerbach 10. Künstlergala für Licht ins Dunkel Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Karten für die Jubiläums-Künstlergala. Der Eintritt inklusive Spende, Menü und Getränken beträgt 100 Euro. Samstag, 12. Dezember 2020 um 18 Uhr (Einlass 17 Uhr), Berghotel Tulbingerkogel

Austropop-Party mit »Die 3« Der Sportklub Lugus Tulbing lädt zur Austropop-Party mit »Die 3« herzlich ein. Das Konzert bietet sich als Geschenk zum Vatertag an! Samstag, 13. Juni 2020 um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), VAZ Tulbing Tullner Straße 4, 3434 Tulbing Weinherbstfest im Tullnerfeld Freuen Sie sich auf Willi Dussmann und Peter Meissner! Die Karten kosten 70 Euro inklusive Menü und Weinbegleitung. Montag, 28. September 2020 um 18 Uhr Landgasthaus Böhm, Dorfstraße 4 3004 Weinzierl (Gemeinde Sieghartskirchen)

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Leserinnen und Leser! Auf Grund der aktuellen Situation rund um den Corona-Virus stehen viele Künstlerinnen und Künstler, viele Kulturveranstalter, ja die ganze Kulturszene in Europa vor einer noch nie da gewesenen, sehr schwierigen Situation. Absagen, Ersatztermine, die Ungewissheit und finanzielle Schwierigkeiten machen uns allen große Sorgen. Es gibt verlorene Arbeitsplätze und viele Existenzen stehen auf dem Spiel. Wir hoffen, dass sich die Situation sehr bald wieder beruhigt und wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben. Bedanken möchte ich mich bei allen unseren Kunden, durch die es möglich ist, dieses Kulturmagazin herauszugeben. Wir konnten diesmal das »DonauKulturMagazin« auf 56 Seiten erweitern und legen es den Abos des Kuriers in Wien und Niederösterreich mit einer Auflage von 52.000 Stück bei.

Tullnerfelder Neujahrskonzert Zu Gast sind Günter Seifert und sein Quartett »Die Wiener«, Violinistin Katharina Engelbrecht und Opernsopranistin Rebecca Nelson. Dienstag, 5. Jänner 2021 um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), Berghotel Tulbingerkogel

Auch meine Tochter, Alexandra Müllner, wird sich 2020 in unserer Agentur »MVM Donaukultur« engagieren. Abschließend darf ich Ihnen viel Vergnügen beim Lesen wünschen und genießen Sie den Frühling, so gut es möglich ist – trotz allem.

Lese-Empfehlungen Wo der Wein zum Fest wird – Wienerwald-Tourismus Ödön von Horvath bei den Sommerspielen Schloss Sitzenberg Austropop-Party in Tulbing – Sportverein Tulbing Keine Panik vor dem Virus – ÖWD Zahn-Kultur – Danube Private University Zahnmedizin Ein König auf der Bühne – Schauspieler Michael König Ernst Fuchs zum Neunzigsten Wienerliedschule in Tokio Thiem erstmals als Titelverteidiger bei »Erste Bank Open« in Wien

2020 werden wir wieder vier Ausgaben zum Versand bringen!

Seite 8 Seite 10 Seite 14 Seite 20 Seite 31 Seite 42 Seite 43 Seite 47 Seite 55

Die nächste Ausgabe erscheint am Freitag, den 19. Juni 2020! Mit lieben Grüßen, Franz Müllner Telefon (0699) 11 35 11 77 www.donaukultur.com

3


HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Tullnerfelder Neujahrskonzert 2020 wurde groß gefeiert mit Maya Hakvoort und der »Wiener Strauß Company« – im kommenden Jahr stehen Prof. Günter Seifert mit seinem Ensemble »Die Wiener«, Katharina Engelbrecht und Rebecca Nelson auf der Bühne linarischen Genüssen und Sekt, serviert vom Berghotel Tulbingerkogel. Der Landtagsabgeordnete Christoph Kaufmann überbrachte die Neujahrsgrüße von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

»MVM Donaukultur« und das Berghotel Tulbingerkogel starteten auch 2020 traditionell mit dem Tullnerfelder Neujahrskonzert ins neue Jahr. Auf der Bühne stand diesmal die »Wiener Strauß-Company« mit der Sängerin Maya Hakvoort als Stargast. Sie sang klassische Lieder ebenso wie ihre bekannten Musical-Songs. Claus Bruckmann führte in seiner charmanthumorvollen Art durch das Programm. Den klangvollen Kunstgenuss und der Start ins neue Jahr 2020 wurde verfeinert mit ku-

Im kommenden Jahr wird Prof. Günter Seifert mit seinem Quartett »Die Wiener« zu Gast im Berghotel sein. Hochkarätige Unterstützung kommt von der Violinistin Katharina Engelbrecht sowie der Opernsopranistin Rebecca Nelson. Menschen wie Günter Seifert verleihen Wien den Ruf als lebendige Weltstadt der Musik. Hier wirkte er ab 1972 an der Staatsoper und ab 1975 als Mitglied der Wiener Philhar-

moniker. Seit 2007 leitet der leidenschaftliche Geiger sein Ensemble »Die Wiener«. Die Opernsopranistin Rebecca Nelsen scheut sich nicht, herausfordernde Rollen zu spielen. Zu ihren bisherigen Karriere-Höhepunkten zählen Hauptrollen an der Dresdner Semperoper, bei den Salzburger Festspielen, der Wiener Volksoper und der »La Fenice« in Venedig. Katharina Engelbrecht ist seit 2013 Mitglied im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper und spielt regelmäßig als Gast im Orchester der Wiener Philharmoniker. 19. Tullnerfelder Neujahrskonzert Dienstag, 5. Jänner 2021 ab 18 Uhr Karten 95 Euro inklusive Buffet und Sekt

THE 2 Symbolfoto

4

Autohaus Plattner GmbH Europastraße 1, 3442 Langenrohr-Tulln Telefon 0 22 72/66 8 00, info@plattner.bmw.at www.plattner.bmw.at

BMW 2er Gran Coupé: von 85 kW (116 PS) bis 225 kW (306 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 4,6 l bis 7,6 l/100 km, CO2 -Emissionen von 120 g bis 172 g CO2 /km. Angegebene Verbrauchs- und CO2 Emissionswerte ermittelt nach WLTP.

n20-the2-gc-plattner-184x125_1_ae.indd 1

Freude am Fahren

04.03.20 10:36


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Licht ins Dunkel für das Tullnerfeld Im ORF Niederösterreich konnte zu Weihnachten 2019 eine Spende in Höhe von 47.000 Euro übergeben werden Auch 2020 wieder »Sommerparty zur Sonnenwende« am 10. Juni und die große »Künstlergala« am 12. Dezember Im Rahmen der »Licht-ins-Dunkel«-Sendung im ORF Niederösterreich wurde ein Spendenpackerl mit 47.000 Euro übergeben. Harri Stojka und seine Musiker spielten im Studio auf. Die Künstler Barbara Probst und Karl W. Paschek freuten sich, dass durch ihre Bilder die Spendensumme wesentlich erhöht wurde. Othmar Seidl und Geschäftsführer Thomas Kalchhauser vom Hofbräuhaus Krems trugen wesentlich durch ihren Christkindlmarkt dazu bei, dass dieses Rekordergebnis erzielt wurde. Franz Müllner von »MVM Donaukultur« freute sich und bedankte sich bei den Spendern und der Wirtschaft der Region.

10 Jahre »Licht ins Dunkel im Tullnerfeld«: Aus diesem Anlass waren Franz Müllner, Niki Neunteufel, Alexander und Franz Löschnak bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Wiener Hofburg eingeladen (Photos: O. Sibera).

licht. Die junge St. Pöltnerin Nataly Fechter dürften viele aus dem Fernsehen kennen: Sie nahm an der »Popstars-Mission Österreich« teil und bei »Deutschland sucht den Superstar«. Herbert Frei ist vor allem als Teil der Gruppe »Die 3« sowie als Wolfgang-Ambros-Double bekannt. Mit Petra Hameseder ist er eng befreundet und regelmäßig mit einem gemeinsamen Programm auf der Bühne zu sehen.

Eva Radinger, Geschäftsführerin von »Licht ins Dunkel«, mit den Künstlern Karl W. Paschek und Barbara Probst.

Bei den bisherigen »Licht-ins-Dunkel«-Aktionen konnte ein Gesamtergebnis inklusive Sachspenden von 158.500 Euro erzielt werden. Auch heuer wird es wieder mehrere Veranstaltungen zu Gunsten von »Licht ins Dunkel für das Tullnerfeld« geben: Am 10. Juni laden Alexandra, Martina und Franz Müllner sowie Brigitta und Willi Dussmann ein zur Sommerparty im Terrassen-Heurigen Musser in Freundorf. Gefeiert wird mit zahlreichen Stars und Sternchen aus der Region: Christoph Hornstein steht als Sänger und Entertainer seit mehr als 30 Jahren im Rampen-

Christoph und Lea Hornstein.

Der amerikanischstämmige Soul- und FunkSänger Big John Whitfield interpretiert Klassiker von Barry White, The Temptations, Stevie Wonder, James Brown und vielen anderen. Der Eintritt zur Sommerparty beträgt 50 Euro (alles inklusive), der Erlös geht an die Projekte der Region »Licht ins Dunkel Tullnerfeld«.

Herbert Frei und Petra Hameseder.

Den Höhepunkt des Jahres bildet die große »Jubiläums-Künstlergala« im Dezember. Die zehnte Ausgabe wird in diesem Jahr besonders gefeiert! Der Eintritt inklusive Spende, Menü und Getränken beträgt 100 Euro. Unser Tipp: Sichern Sie sich am besten schon jetzt ihre Karten – in den letzten Jahren war die Gala bereits lange im Vorraus komplett ausverkauft! Sommerparty zur Sonnenwende 10. Juni 2020 ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) Terrassen-Heurigen Musser, 3441 Freundorf Jubiläums-Künstlergala 12. Dezember 2020 ab 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) Berghotel Tulbingerkogel, 3001 Tulbing

5


HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Tulln weckt Frühlingsgefühle Die Sonnenstrahlen werden kräftiger, die Knospen drängen aus dem Boden: Es wird Frühling in der Gartenstadt!

Ein Spaziergang an der Donaulände, vielfältiger Kulturgenuss, ausgiebige Innenstadt-Bummel oder einfach die Seele baumeln lassen in einem der vielen Schanigärten: Ab sofort zeigt sich Tulln wieder von seiner blühendsten Seite! Pünktlich zur warmen Jahreszeit strecken sich die Blütenknospen in den großzügigen städtischen Grünräumen Tullns aus dem Boden

auf innovative und spannende Art viel Wissenswertes aus fünf historischen Epochen. Und auch das Leben von Tullns berühmtestem Sohn Egon Schiele lässt sich interaktiv entdecken – im Egon-Schiele-Geburtshaus, am Schiele-Weg oder multimedial im EgonSchiele-Museum.

und die Schanigärten, Flanierzonen und Kulturerlebnisse erwachen zu neuem, frühlingshaftausgelassenem Leben. Der Hauptanziehungspunkt für alle, die von der Frühlingsluft nicht genug bekommen können: Die gärtnerisch prächtig gestaltete Donaulände mit ihren Picknickwiesen, Verweilzonen, der Wassertreppe und den Spielplätzen. Nur einen Katzensprung entfernt befindet sich die »Natur im Garten«-Erlebniswelt »Die Garten Tulln«, geöffnet ab 11. April.

Ein Tagesausflug nach Tulln Perfekt abgerundet wird der Ausflugstag in Tulln zum Beispiel mit einem Einkaufsbummel in der historischen Innenstadt oder einer der vielen Musik- und Kabarett-Veranstaltungen im Danubium. Ebenfalls empfehlenswert: Bei den Niederösterreichischen Schaugartentagen am 16. und 17. Mai sowie am 20. und 21. Juni wird ein buntes Gartenprogramm geboten.

Tullns Geschichte interaktiv erleben Eine besondere Stadtexpedition bietet das Virtulleum: Mit dieser App erkunden die Gäste ausgewählte Orte in der Stadt und erfahren

Mehr Tipps für einen frühlingshaft-schönen Tag in Tulln erhalten Sie bei der Tourismusinformation unter Telefon (02272) 67566 oder im Internet unter www.tulln.at/erleben

TULLN/DONAU TULLN

GARTEN STADT

www.tulln.at/gartenstadt

© MESSAGE – THE ART OF URBAN STORY DESIGN | © SHUTTERSTOCK

6

In voller Blüte DIE GARTEN TULLN, die „Natur im Garten“Erlebniswelt • Kultur an der Donaulände, Tullns schönstem öffentlichen Garten • Schaugartentage • Internationale Gartenbaumesse • geballtes Wissen unserer Gartenbaubetriebe

re sich auf Ih ein! ie S n e s s n a L expeditio t d a t S e ll individue lleum.at www.virtu


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Auf Rädern & Ketten: 13. Oldtimertreffen im Arsenal Rollende Panzer und lebendige Geschichte im Wiener Heeresgeschichtlichen Museum am 5. und 6. Juni 2020 Von 5. bis 7. Juni veranstaltet das Heeresgeschichtliche Museum wieder ein großes internationales Militär-Oldtimertreffen. Auf dem Freigelände hinter dem Museumsgebäude werden zahlreiche historische Militärfahrzeuge

verschiedenster Gattungen erwartet. Liebevoll gepflegte Oldtimer vom Motorrad über den legendären Jeep bis hin zum Panzer werden in Zusammenarbeit mit Sammlern und Vereinen, aus den Beständen des Heeresgeschichtlichen Museums sowie des Österreichischen Bundesheeres präsentiert. Zünftige Gastronomie mit Spezialitäten vom Grill sorgt für das leibliche Wohl.

An jedem Tag werden verschiedene Vorführungen von Räder- und Kettenfahrzeugen gezeigt. Der Eintritt ist an allen Tagen frei! Auf Rädern & Ketten 2020 im Heeresgeschichtlichen Museum Freitag, 5. Juni 2020 von 12 bis 17 Uhr, Samstag, 6. und Sonntag, 7. Juni 2020 von 9 bis 17 Uhr 1030 Wien, Arsenal, Objekt 1, www.hgm.at

130 Jahre Egon Schiele Auf den Spuren des berühmtesten Sohns der Stadt Tulln: Ausstellungen im Museum und seinem Geburtshaus dem Frühwerk des Künstlers. Sechs audiovisuelle Installationen laden zu einer virtuellen Reise nach Tulln, Klosterneuburg, Neulengbach, Krems, Wien und Mühling, wo einst seine weltberühmte »zerfallende Mühle« entstand. Dabei sind die Originalstimmen seiner Schwestern Melanie und Gerti Schiele sowie seiner Schwägerin Adele Harms zu hören, die die Schiele-Forscherin Alessandra Comini in den 1960er-Jahren aufgenommen hat.

Entgeltliche Einschaltung

Photos: M. Siebenhandl, R. Herbst

Am 12. Juni 2020 feiert Tullns berühmtester Sohn seinen 130. Geburtstag. Wer wissen will, wie das Leben des Ausnahmekünstlers begann, der muss seine Spurensuche in Tulln beginnen. Sie führt vom Egon Schiele Geburtshaus im Bahnhofsgebäude von Tulln über den SchieleWeg bis ins »Egon Schiele Museum«, wo anlässlich dieses Jubiläums rund ein Dutzend Originalwerke aus seiner Akademiezeit, also von 1906 bis 1909 ausgestellt sind.

Seit der Gründung zum 100. Geburtstag Egon Schieles im Jahr 1990 befasst sich das Museum im ehemaligen Bezirksgefängnis an der Donaulände mit der Biographie und mit

Regelmäßige geführte Museumsrundgänge, offene Ateliers sowie einige Veranstaltungen laden zum Wiederkommen ein. Viele weitere Informationen zu Egon Schiele finden Sie im Internet unter erleben.tulln.at/schiele

Egon Schiele Museum Aufgrund der aktuellen Einschränkungen im Kulturbetrieb entnehmen Sie bitte die aktuellen Öffnungszeiten der Website: www.schielemuseum.at

Egon Schiele Geburtshaus Aufgrund der aktuellen Einschränkungen im Kulturbetrieb entnehmen Sie bitte die aktuellen Öffnungszeiten der Website: www.schiele-geburtshaus.at

7


8

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Wo der Wein zum Fest wird Genussvoller Weinfrühling im Wienerwald | Höhepunkt ist das »Weinfestival Thermenregion« vom 20. bis 24. Mai 1. Mai Kulturpicknick Kritzendorf 23. Mai Wein im Park Baden 24. Mai 2020 Weinkost am Donaustrand Klosterneuburg 11. bis 13. Juni Wein & viel mehr Perchtoldsdorf Der Höhepunkt des Weinfrühlings: Den Frühling begrüßt man in der Thermenregion Wienerwald mit Wein und Kulinarik. Die sprießende Natur lädt zu Ausflügen ein, die im Besuch einer genussvollen Veranstaltung gipfeln können. Vor allem Weinliebhaber strahlen mit der Sonne um die Wette. Die edlen Tropfen der Region werden im Frühjahr so richtig gefeiert. Winzer öffnen ihre Kellertüren und laden zum Gustieren ein, bei Weinfesten erlebt man die Vielfalt der Region. Höhepunkt des kulinarischen Reigens ist das Weinfestival Thermenregion. Bereits seit 2002 präsentiert das Festival über 50 Winzer und ihre Spitzenweine und ist somit die größte vinophile Leistungsschau des Gebiets südlich von Wien. Das Programm ist kreativ und abwechslungsreich: Vom »Riedel Glas Tasting«, über Weinseminare, Wein-Clubbings bis hin zum Höhepunkt »Wein im Park«, welches auf der »Summerlounge« des Casino Baden und im Kurpark alle Winzer zusammen präsentiert. Wer schon vorher die Thermenregion Wienerwald genießen möchte, dem bieten viele weitere traditionsreiche und vielfältige Veranstaltungen einen entspannten Einstieg in das junge Wein- und Genussjahr – ob gesellig wie bei »Geh ma Hauer schau‘n« in Pfaffstätten oder gemütlich wie beim »Weinstieg in den Frühling« in Gumpoldskirchen oder dem »Tag der offenen Kellertür« in Tattendorf.

Für Weingenießer ist also ein Ausflug – zum Beispiel mit dem Rad über die zahlreichen Radrouten – in den frühlingshaften Wienerwald ein Pflichttermin, es bieten sich unzählige Möglichkeiten, die Weine der Thermenregion zu gustieren und abgerundet mit regionalen Köstlichkeiten den Frühling so richtig zu genießen. Die Termine im Weinfrühling 2020: 28. bis 29. März Weinstieg in den Frühling Gumpoldskirchen 17. April 250 Jahre Blauer Portugieser Verkostung und Rotweintag in Bad Vöslau 18. April Tag der offenen Kellertür Tattendorf Geh‘ ma Hauer schau’n Pfaffstätten 26. April Obstblüte am Schelhammerhof Kritzdendorf

20. bis 24. Mai Weinfestival Thermenregion Kosten, vergleichen, genießen – erleben Sie die vinophile Vielfalt der Thermenregion Wienerwald! Zusätzliche Informationen im Internet unter www.wienerwald.info/weinfruehling


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

88 Jahre Gastlichkeit: Das Berghotel Tulbingerkogel Teil 4 unserer Serie über die Geschichte des Berghotels, diesmal: Hochzeit und Bauarbeiten in den 1970er Jahren Seit 1974 waren Ingrid und Frank Bläuel im Hotel beziehungsweise dem Restaurant tätig. 1978 wurde die glanzvolle Hochzeit gefeiert!

Bau des Mitteltrakts in den 1970er Jahren; der Speisesaal 1974; Hochzeit von Ingrid und Frank Bläuel 1978

Während in der direkten Nachkriegszeit noch der Wiederaufbau im Vordergrund gestanden hatte, begann in den 1960er- und 1970erJahren die große Reisewelle der Wirtschaftswunderzeit. Davon profitierte auch das Berghotel am wunderschönen Tulbingerkogel. In

der Folge wurde es jedoch immer öfter eng im alten Haupthaus, und so begannen die Planungen für einen Erweiterungsbau. Im Jahr 1976 konnte der heutige »mittlere« Hoteltrakt mit 32 Zimmern, Halle, Sauna, Aperitifbar und vier Seminarräumen eröffnet werden.

Andere Länder, andere Sitten In den 1970er Jahren waren Gäste aus Frankreich noch die Ausnahme. Ein wohlhabendes Ehepaar ließ die beiden Kinder im Alter von vier oder fünf Jahren mit dem Kindermädchen im Hotel zurück und fuhr für zwei Tage nach Ungarn. Zuvor erteilten sie den verdutzten Kellnern eine Anweisung: Die beiden sollten alles zu essen und zu trinken bekommen, was sie wollten, »mais pas d’alcohol«. Der Ausdruck »alcohol« wird im Französischen für Schnaps und ähnliches verwendet – Wein und Bier stellten aus Sicht der Eltern kein Problem dar.

Berghotel Tulbingerkogel Tulbingerkogel 1, 3001 Mauerbach bei Wien, Telefon (02273) 73 91, www.tulbingerkogel.at

Diner »Katerkehraus« historique und Kulturprogramm Speisen wie zu Zeiten Beethovens Speisen wie zur Zeit des Rokoko: 28 Gerichte, nach Rezepten aus der großen Kochbuchsammlung, werden in drei Trachten (Gängen) aufgetragen. Ein Besuch im Weinkeller ermöglicht den Aufwärtern das Auftragen der nächsten Tracht. Beginn ist jeweils um 19 Uhr mit einem Einführungsvortrag von Hoteldirektor Frank Bläuel. Der Preis beträgt 138 Euro pro Person, inklusive Aperitif, Tischwein, Mineralwasser und Kaffee. Der nächste Termin ist Samstag, der 25. April. Für Gruppen ab 12 Personen ist das »Diner historique« auch zu Ihrem Wunschtermin buchbar. Für die Übernachtung nach dem ausgiebigen Mahl werden Sonderpreise angeboten.

Das Berghotel Tulbingerkogel bietet zahlreiche Veranstaltungs-Höhepunkte Thomas Buder, die Malerinnen und Maler Karl Paschek, Barbara Probst und Elisabeth Mayer sowie der Musiker Prof. Günter Seifert.

Am Aschermittwoch erwartete die Gäste im Berghotel ein großes Heringschmausbuffet mit Champagner und Austernbar. Am darauffolgenden Donnerstag durften sich die Anwesenden über ein reichhaltiges Fischbuffet und erlesene Weine sowie einen Sektempfang zum »Katerkehraus« freuen. Kommerzialrat Frank, Gattin Ingrid, Linda und Georg Bläuel und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hotels zauberten an beiden Tagen. Unter den Gästen waren der Bürgermeister von Tulbing,

Adventkonzert mit Stella Jones und Stargast Big John Whitfield Im November erklingen himmlische Stimmen aus den Südstaaten der USA. Stella Jones und ihre Band sowie Stargast Big John Whitfield verbreiten mit vielen beliebten Gospelsongs und Melodien Vorfreude auf die Weihnachtszeit (weitere Informationen auf Seite 10). 19. Tullnerfelder Neujahrskonzert Das Tullnerfeld startet auch 2021 wieder traditionell mit dem Neujahrskonzert im Berghotel Tulbingerkogel ins neue Jahr. Diesmal wird Prof. Günter Seifert mit seinem Quartett »Die Wiener« zu Gast sein (mehr auf Seite 4).

9


10

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Ödön von Horvath bei den Sommerspielen Schloss Sitzenberg Martin Gesslbauer bringt »Hin und Her« auf die Bühne im Arkadenhof von Schloss Sitzenberg – vom 5. bis 28. Juni Ein unbedeutender Grenzübergang, irgendwo mitten in Europa. Zwei Länder, getrennt und verbunden durch eine kleine Brücke im Niemandsland. Ein »unerwünschter« Ausländer soll abgeschoben werden, ganz freundlich und ohne unnötige Gewalt. Nur die andere Seite will ihn auch nicht haben – sehr bedauerlich, der Pass ist bereits verfallen… Also beginnt für den abgeschobenen Ferdinand Havlicek ein mühsames Hin und Her, ein bizarres Leben im Transit, in dem man als Zuschauer den typisch abgründigen HorváthBiedermännern und -frauen begegnet. Als traditioneller Startschuss für den niederösterreichischen Theatersommer bringt Intendant und Theatermacher Martin Gesslbauer Ödön von Horváths groteske Posse auf die Bühne der Sommerspiele Schloss Sitzenberg.

Als »Hin und Weg« 1934 am Zürcher Schauspielhaus uraufgeführt wurde, war Horváth bereits von den Nazis aus Deutschland vertrieben worden. Kurz vor der Premiere musste er noch schnell für einen Tag nach Ungarn, weil er erfahren hatte, dass sein Pass und seine Staatsbürgerschaft verfallen worden wären und man ihn als staatenlos abgeschoben hätte. Nur knapp entging er dem Schicksal seiner eigenen Hauptfigur in »Hin und Her«.

Das vielfach unterschätzte und selten gespielte Stück ist heute genauso aktuell wie zu seiner Entstehungszeit Anfang der 1930er Jahre.

Sommerspiele Schloss Sitzenberg Premiere am Freitag, 5. Juni 2020 um 19 Uhr Aufführungen von 6. bis 28. Juni 2020 jeweils Freitags und Samstags um 19.30 Uhr und Sonn- und Feiertags um 17.30 Uhr

Im realen Leben des Autors gab es eine groteske Parallele zum Inhalt seiner Komödie:

Karten unter Telefon (0664) 94 90 803 oder karten@schloss-sitzenberg.at ab 29 Euro

Die Bühne im Arkadenhof von Schloss Sitzenberg

So schön war Stella Jones im der Advent 2019 Advent 2020 Stella Jones & The Golden Gospel Singers und Stargast Monika Ballwein eröffneten den Kremser Advent 2019

Die Volksbank, BMW Göndle, die Boutique »Manera«, die Pfarre St. Veit mit ihrem Pfarrer Franz Richter sowie »MVM Donaukultur« präsentierten das weltbekannte Ensemble »Stella Jones & The Golden Gospel Singers« mit Stargast Monika Ballwein im Dom der Wachau in Krems. Hervorragende Stimmen boten einen unvergesslichen Abend. In vorweihnachtlicher Stimmung sang Stella Jones die berühmtesten Songs aus ihrem Repertoire. Das Ensemble setzte diese in unerreichbarer Intensität und Qualität um. Auch Monika Ballwein berührte. Wie keine andere österreichische Sängerin verbindet sie Talent, Können und Leidenschaft zu einer unvergleichlichen Perfektion.

»Stella Jones & Band« und Stargast Big John Whitfield am 28. November 2020 im Berghotel Tulbingerkogel

Photo: E. Shirin

Porsche Wien Hietzing präsentiert »Stella Jones & Band« im 14. Tullnerfelder Advent! Am Samstag, dem 28. November erklingen im Berghotel Tulbingerkogel die himmlischen Stimmen aus den Südstaaten der USA und bereiten mit vielen beliebten Gospelsongs und Melodien Vorfreude auf die Weihnachtszeit. Als Stargast wird der bekannte Amerikanische Gospel-, Soul- und Funk-Sänger Big John Whitfield erwartet.

Das Berghotel bietet Sonderkonditionen auf Übernachtungen im Rahmen der Veranstaltung. Die Karten gibt es beim Kulturtelefon unter (0699) 11 72 32 48 sowie bei www.oeticket.com Stella Jones & The Golden Gospel Singers Samstag, 28. November 2020 um 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) Berghotel Tulbingerkogel, Tulbingerkogel 1, 3001 Mauerbach


Purkersdorf Stockerau St. Pรถlten Tulln Wachau Wien

11


12

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Volles Haus im Kabarett Simpl Interview mit Michael Niavarani über das aktuelle Programm, die kommende Spielzeit und familiäre Wurzeln Herr Niavarani, wie läuft Ihr erstes Programm im Kabarett Simpl? »Arche Noah Luxusklasse« spielen wir noch bis zum 21. Juni, und es läuft sehr gut. Wir haben insgesamt 177 Vorstellungen mit sehr hoher Auslastung gespielt. Wenn ich auf der Wollzeile im Ersten Bezirk spazieren gehe, sprechen mich immer wieder Leute an und sagen, dass es ihnen sehr gut gefallen hat. Die anderen sprechen mich natürlich nicht an – aber es läuft sehr gut. Ich muss den Simpl nicht gleich wieder verkaufen. Wie fühlen Sie sich als Simpl-Chef in der ersten Saison? Also, das war jetzt nicht etwas ganz neues für mich, ich war mit 24 Jahren bestimmt der jüngste Theaterdirektor der Welt – um genau zu sein: Künstlerischer Leiter des Kabarett Simpl – von 1993 bis 2004. Der Unterschied zu jetzt ist, dass es mir damals nicht gehört hat. Also wenn ich heute zum Beispiel Geld brauche, könnte ich das Lamperl da vor mir abschrauben und es verkaufen, am Flohmarkt. Das ist der Vorteil, das konnte ich damals nicht. Der Nachteil ist, dass ich kein Geld verdiene, wenn es mal nicht so gut geht. Ich bin hier nicht angestellt, ich bin für alles verantwortlich. Haben Sie das schon bereut? Täglich. Nein, im Gegenteil! Es war natürlich mit Angst und Unsicherheit verbunden. Kann ich in meinem hohen Alter von 53… 52, ich weiß gar nicht, wie alt bin ich eigentlich? Wir könnten im Wikipedia nachschauen, die werden das wissen! Also, es ist wie ein »Nachhausekommen«, lustigerweise aber mit Angst belegt: Fällt einem noch genug ein, kann ich überhaupt noch so viele Sketche schreiben, nachdem ich mich mit so vielen anderen Dingen beschäftigt habe? Es macht aber Spaß, Sketche zu schreiben. Du hast eine lustige oder schräge Idee und es ist nach sechs oder sieben Seiten fertig. Nicht wie ein ganzes Bühnenstück, wo du dir 100 bis 120 Seiten abquälen musst. 70.000 Besucher sind da gewesen… Es kommen viele aus den Bundesländern: Niederösterreich an erster Stelle, Oberösterreich, Steiermark, Burgenland. Ab und zu verirren sich sogar Vorarlberger zu uns. Es ist ja so:

Nicht der Simpl geht auf Tournee, sondern das Publikum. Ich hab den Eindruck, man macht gerne einen Wienbesuch und geht am

Michael Niavarani und Franz Müllner (MVM Donaukultur)

Abend dann in den Simpl – oder am Nachmittag, geht anschließend was essen oder zum Heurigen und fährt dann umso lieber wieder nach Hause – und spätestens ab der Autobahnauffahrt schimpfen schon wieder alle über die Wiener. Das hat aber den Vorteil, wir müssen nicht auf Tournee gehen. Nach Niederösterreich kommen mit dem Simpl, ist so etwas angedacht? Nein, der Simpl ist wie das Burgtheater oder die Lipizzaner. Wahrzeichen gehen nicht auf Tournee. Wir haben ein einziges Mal eine Tournee gemacht, 2004, weil wir das Haus groß umgebaut haben. Können Sie schon etwas zur nächsten Spielzeit sagen? Es gibt schon viele Ideen für Sketches, es überschlagen sich ja die Ereignisse, jetzt kommen wieder Flüchtlinge und der Corona-Virus ist noch gar nicht weg, und da ist der Strache wieder im DAÖ und es geht alles so schnell. Die Sketches, die wir vor einer Woche gemacht haben, müssen wir heute schon wieder adaptieren, wir sind noch auf der Suche nach einem Titel für nächstes Jahr. Sicher ist nur: es wird wieder eine Simpl-Revue geben, die hoffentlich so lustig wie heuer wird. Im Herbst 2020 wird auch »Thrones« wiederkommen, die Parodie auf »Game of Thrones«, die ist sehr beliebt. Und die Impro-Show, ein Format, das in Österreich noch nicht so

bekannt ist: Der Abend heißt »Dem Faust auf´s Aug«. Eine Gruppe von vier Schauspielern, die das Publikum entscheiden lässt, welche Figur, welche Szene, welchen Charakter, in welcher Form, als Lied, als Gedicht, als Film, als Sitcom dargebracht werden soll. Nachgespielt werden Klassiker, das Publikum kann wählen zwischen Romeo und Julia, Talisman oder Faust… und nachdem ich im Publikum anwesend sein werde, werde ich auch jedes Mal eine Szene mitmachen. Gehen Sie auch persönlich auf Tour? Der Gernot und ich überlegen gerade, ob wir ein paar Termine machen, aber das wird hauptsächlich in Wien sein, ob ich auf Tournee gehe, ist noch nicht ganz klar. Aber viel wichtiger: Erwin Steinhauer wird kommende Saison sein Liedprogramm im Simpl machen, und darüber hinaus auch eine Weihnachtsshow, eine Woche vor Weihnachten. Stimmt es, dass Sie Wurzeln in Niederöstereich haben? Ja, es ist wirklich wahr, meine Mutter und ich wollte zu meinem 50. Geburtstag wissen, wo eigentlich die Familie Swoboda herkommt. Es gibt zwei österreichische Familienzweige: der Opa hat Swoboda und die Oma Kreuz geheißen. Die Swobodas gehen natürlich auf Böhmen zurück, also das heißt: I bin a Behm, ein Viertel-Böhm, während die Kreuz-Familie in Horn ihre Wurzeln hat. Wir sind bis 1635 zurückgekommen. Da gab es eine Familie Tindl oder Tindel, von der stamme ich ab. Bis ins 19. Jahrhundert waren die in Horn und Umgebung verstreut. Ich hab es erzählt in »Was gibt es Neues«, da hat es den Schmäh gegeben: Du bist ja aus Persien – nein, ich hab alle Leute angelogen, ich bin eigentlich aus Horn, und dann haben wir zwanzigmal Horn erwähnt in der Sendung, worauf sich der Bürgermeister gemeldet hat und sich bedankt hat für die Werbung. Ich hab ihm dann auch zurückgeschrieben, dass ich auch gerne mal an diese drei Orte fahren möchte, wo die Vorfahren herkommen. Arche Noah Luxusklasse bis 21. Juni 2020 im Kabarett Simpl Wollzeile 36, 1010 Wien, www.simpl.at


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Alles neu macht der Mai Der Gastgarten beim Heurigen Richard Lentner am Jedlersdorfer Platz in Wien erstrahlt ab Mai in neuem Glanz Nach dem Umbau präsentiert sich der Gastgarten beim Heurigen Lentner in Wien ab Anfang Mai in neuem Stil. Viele neugepflanzte Bäume, Sträucher und Blumen laden die Gäste zum gemütlichen Verweilen ein!

Am 25. Mai gibt es zudem den Fischtag mit gegrilltem Saibling, der unter Kennern bereits große Berühmtheit erlangt hat. Im Spätsommer und Herbst bietet das musikalische Programm den Besuchern abwechslungsreiche Unterhaltung: Sonntag, 30. August 2020 Sommer-Open-Air mit der Band »Sumawind« Freitag, 11. September 2020 »Best of Austropop« mit Alexander Klement Donnerstag, 24. September 2020 »Hawara Club« (Wienerlied) Freitag, 25. September 2020 »Lederhosen-Clubbing« mit Franky Leitner

Ebenfalls nicht fehlen darf im Mai der saisonale Marchfeld-Spargel und ein Glaserl Wein aus dem tollen 2019er Jahrgang.

Für alle Veranstaltungen sind Reservierung und rechtzeitiger Kartenkauf erforderlich.

Weingut & Heuriger Richard Lentner Jedlersdorfer Platz 10, 1210 Wien geöffnet jeweils in den ungeraden Monaten (Jänner, März, Mai, Juli, September, November) sowie vom 26. bis zum 30. Dezember Telefon (01) 292 42 51, www.lentner.info

13


14

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Austropop-Party in Tulbing mit »DIE3 – Korner, Klement & Frei« Sportklub Lugus Tulbing feiert am Samstag, 13. Juni mit der »ältesten Boy-Group Österreichs« Der Sportklub Lugus Tulbing lädt zur Austropop-Party mit »DIE 3« herzlich ein. Der Veranstalter des Abends ist ein junger, motivierter Fußballverein, der sich vor allem in der Jugendarbeit engagiert. Das Konzert bietet sich als ideales Geschenk zum Vatertag an! »DIE 3 – Korner, Klement & Frei« wurden im Jahr 2006 gegründet. Der damals etwas in den Hintergrund geratene Austropop war und ist Thema und Leidenschaft der österreichischen Formation. Das Bedürfnis nach dieser Musik, aber auch nach neuen Songs und Texten ist größer als je zuvor. Das beweisen hunderte ausverkaufte Konzerte in den letzten Jahren. Ihre Ähnlichkeit mit der berühmten Band »Austria 3« war das Sprungbrett in die österreichische Musikszene. Mit ihrem Engagement für die österreichische Musik hat die Gruppe im Jahr 2011 den Tullnerfelder Kulturpreis gewonnen. Ihren Bekanntheitsgrad steigerten die sympathischen Herren durch die Teilnahme an der ORF-Casting-Show »Die große Chance«. Das Trio begeisterte nicht nur die Jury, sondern auch hunderttausende Österreicherinnen und Österreicher im ganzen Land, und erreichten damit das Semifinale. Die Karten zum Preis von 20 Euro (freie Sitzplatzwahl) erhalten Sie unter Telefon (0699) 18 18 03 10 sowie bei www.oeticket.com

Neues Album »Bei uns daham« Die Texte beschäftigen sich mit den Wurzeln der Band in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland Das zweite nun vorliegende Album der »ältesten Boy-Group Österreichs« trägt den Titel »Bei uns daham« und beschäftigt sich mit den Themen Liebe, Kultur, Politik und dem gesellschaftlichen Zusammenleben in Österreich. Da die Musiker ihre Wurzeln in Wien, Niederösterreich und auch im Burgenland haben, werden auf dem Album »Bei uns daham« vorwiegend diese Regionen besungen.

Der Veranstalter des Abends ist der Sportklub Lugus Tulbing. Der Fußballverein engagiert sich vor allem in der Jugendarbeit. Knapp 100 aktive Sportlerinnen und Sportler und etwa 200 unterstützende Mitglieder in Nachwuchs- und Erwachsenenfußball sowie eine Damenmannschaft (Germann-Cup) konnte der Klub 2019 – dem zwanzigsten Jahr seines Bestehens – vorweisen. Mehr unter www.sktulbing.at Austropop-Party mit »DIE 3« Samstag, 13. Juni 2020 um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) Veranstaltungszentrum Tulbing, Tullner Straße 4, 3434 Tulbing

Der Albumtitel ist dem Kierlingtal in Niederösterreich gewidmet. Zwei Titel besingen die Bundeshauptstadt Wien und ein Titel steht für das Burgenland. Bemerkenswert ist auch die musikalische Neubearbeitung eines Welthits aus den 1980er Jahren, »Sound of Vienna« von José Feliciano, mit deutschem Text. Das Album enthält neun Lieder aus eigener Feder, zwei internationale Coversongs mit österreichischem Text sowie ein Lied des berühmten Vorbilds »Austria 3« und ist im Handel erhältlich, online bei iTunes und Hoanzl sowie auf den Konzerten der Band. Weitere Infos und Konzerttermine finden Sie auf der Website der Gruppe unter www.die3.cc


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Ungarische Küche genießen im Herzen von Wien Das urige Restaurant »Ilona-Stüberl« ist ein Geheimtipp im Ersten Bezirk, nur wenige Meter vom Stephansdom Das kleine Restaurant im Herzen Wiens verdankt seine Entstehung der ungarischen Revolution von 1956. Damals beschlossen die Ungarin Ilona und ihr Mann Michael Somlai, ebenfalls ein Ungar, den Flüchtlingen ihrer Heimat zu helfen und eröffneten im November 1957 das Lokal in der Bräunerstraße, wenige Gehminuten vom Stephansdom entfernt. Die schöne Ilona kochte herrliche magyarische Spezialitäten wie Bohnensuppe und Letscho, und bot ihre Tagesteller zu günstigen Preisen an. Sie erfand die Ilona-Palatschinke, eine bis heute beliebte Spezialität des Hauses, Gefüllt mit Marillenmarmelade, Topfencreme, übergossen mit Schokoladensauce. Das Brot war natürlich gratis beim Essen dabei. Das »Ilona-Stüberl« wurde rasch

Fest der Oper und der Künste Hochkarätiges Programm beim Wiener Opernball 2020

Photos: O. Sibera

Einmal im Jahr verwandelt sich die Wiener Staatsoper zum Austragungsort der renommiertesten Ballveranstaltung Österreichs. Der vielfach als »Höhepunkt der Ballsaison« bezeichnete Abend fand heuer zum 64. Mal nach dem Zweiten Weltkrieg statt. Hochkarätig besetzt war das künstlerische Eröffnungsprogramm mit der international erfolgreichen Sopranistin Aida Garifullina, Startenor Piotr Beczała, dazu spielte das Wiener Staatsopernorchester unter der Leitung von Daniel Harding. Die Ballettakademie tanzte zum Abendblätter-Walzer von Jacques Offenbach in einer eigens für den Opernball kreierten Choreographie von Eno Peci, der damit zum zweiten Mal die Eröffnung gestaltete. Insgesamt 144 Debütantenpaare aus elf verschiedenen Ländern bildeten das Jungdamen- und JungherrenKomitee und zogen zu Beginn der Eröffnung in den Ballsaal ein.

zu einem beliebten Treffpunkt für Emigranten wie für Wiener, und später entdeckten natürlich auch Touristen das Restaurant. Viele Berühmtheiten wählten das »Ilona-Stüberl« zum Stammlokal, unter ihnen Arthur Miller, der nach seiner Scheidung von Marilyn Monroe in den Sechziger Jahren häufig in Wien war. Maria Fodor, die heutige Besitzerin, führt das Lokal seit 1987 mit ebenso viel Engagement, Herz und Seele weiter. Sie wuchs, entfernt mit Ilona verwandt, in Ungarn auf. Als ihre Mutter 1977 Ilonas Witwer heiratete, kam Maria nach Wien, lernte die Sprache, besuchte Schulen und machte die Konzessionsprüfung. »Eigentlich sollte ich nach dem Willen meiner Mutter studieren, aber ich wollte unbedingt das ‚Ilona Stüberl’ von meinem Stiefvater übernehmen, und wenn mich heute jemand fragt, ob es etwas gibt, das ich bereue, sage ich, das mit dem Lokal bestimmt nicht!« Oft und gerne serviert Frau Fodor selbst im Lokal, und wohl nicht nur deshalb erhielt sie 2005 die Auszeichnung »Lieblingswirt des Jahres« von Wien. Die Wirtschaftskammer ehrte sie mehrmals mit dem silbernen Ehrenzeichen für ihre besonderen Bemühungen um das Gastgewerbe. »Privat bin ich zwar etwas zu kurz gekommen,« sagt sie wehmütig lächelnd, »aber ich bekomme alles beruflich zurück.« Die ursprüngliche Holzvertäfelung mit den Garderobenhaken direkt beim Tisch ist noch vorhanden, und die Dekoration ist hauptsächlich in Rot-Weiß-Grün gehalten, den Nationalfarben Ungarns. Im Winter halten Filzvorhänge die Kälte draußen, im Sommer kühlt ein Deckenventilator wie aus in Rick’s Café in »Casablanca« den Gastraum. Das Personal ist ausschließlich ungarisch, doch die Speisekarte gibt es in acht Sprachen. Sie besteht zu 90 Prozent aus ungarischen Gerichten, der Rest ist typisch österreichisch mit Wiener Schnitzel und Zwiebelrostbraten. Ilona gab jedem Tag der Woche sein eigenes Menü, und auch diese Tradition wird bis heute gepflegt. Doktoren und Professoren, die Ilona früher durch die Studienzeit fütterte, kommen noch heute vorbei und lassen in der warmen Jahreszeit im Schanigarten unter gelben Schirmen die revolutionäre Zeit Revue passieren. Wenn sie gelegtes Kraut möchten, brauchen sie nicht auf die Speisekarte zu sehen. Es reicht, wenn der Kalender ihnen sagt, dass Mittwoch ist. Ilona-Stüberl Geöffnet täglich von 11.30 bis 22.00 Uhr Bräunerstraße 2, 1010 Wien, www.ilonastueberl.at

15


16

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Hola Tulln! – spanisches und portugiesisches Flair bei »Sea You« Lebenslust und Freiheit mitten in Tulln | Frühstücksbuffet am Wochenende | Gastgarten ganzjährig geöffnet auf kleinen Tellern serviert, ideal zum Teilen mit Freunden, aber natürlich auch zum selbst genießen. Die gewisse Ähnlichkeit mit einer kleinen spanischen Tapas-Bar ist also durchaus gewünscht, angepeilt – und gelungen.

Die mediterrane Strömung gibt es im neuen Lokal »Sea You« in den bunten Wandfliesen genauso zu entdecken wie in der Speisekarte und den Getränken. Auch Kaffeeliebhaber kommen voll auf ihre Kosten – die Bohnen stammen aus einer kleinen Rösterei namens Süssmund. Zum Nachtisch werden die Gäste mit der portugiesischen Nationalsüßspeise »Pastel de Nata« in Eigenkreation verwöhnt, Cheesecake und Bananenbrot stehen ebenfalls auf der Speisekarte.

Jeden Samstag und Sonntag gibt es von 9 bis 11 und 11 bis 13 Uhr ein Frühstücksbuffet. Hier erwartet die Gäste von Avocado über Gemüse und Lachs bis hin zu selbst gemachten Smoothies alles, was das Herz begehrt. Auch Veranstaltungen wie Geburtstage, Ausstellungen, Autogrammstunden und vieles andere mehr sind im »Sea You« möglich.

Abgerundet wird das Angebot durch österreichische Spezialitäten, Bio-Säfte, edle Pestos, Mangalitza-Speck sowie Gin, Whiskey und Bier aus der Umgebung.

Sea You – Coffee & Bar Hauptplatz 19, 3430 Tulln www.seayouintulln.at

Für den kleinen Hunger gibt es Flammkuchen und Tapas – bei letzteren werden die Speisen

TUI EBÜRO DAS REIS tz 37 Stadtpla urg eub Klostern 22-0 2 4 8 050 8

GRIECHENLAND | RHODOS

TÜRKEI | ANTALYA

TUI BLUE Lindos Bay r

TUI BLUE Side Family Resort r

z. B. ab Wien am 24.05.2020 Doppelzimmer, Halbpension 7 Nächte inkl. Flug p. P. ab

z. B. ab Wien am 05.06.2020 Doppelzimmer, All Inclusive 7 Nächte inkl. Flug p. P. ab

€ 629

Veranstalter: TUI Deutschland GmbH. Tagesaktuelle Preise.

€ 799


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Ist »Nachhaltigkeit« nachhaltig? Das Bio-Fachgeschäft in Tulln bietet unverpacktes Obst, ein eigenes Bistro und zertifizierte Naturkosmetik Am Thema »Nachhaltigkeit« – der Begriff stammt ursprünglich aus der Forstwirtschaft – kommt heute niemand mehr vorbei. Fast jedes Unternehmen heftet sich »Nachhaltigkeit« auf die Fahnen, auch wenn oft nur das Gewinnstreben »nachhaltig« betrieben wird. Rückwirkend betrachtet waren viele der Entscheidungen bei »Bio am Platz« im heutigen Sinne »nachhaltig«. Für die Betreiberin Christiane Wegger ist es selbstverständlich, das Gemeinwohl gegenüber dem Eigennutz abzuwägen. Ein Standort »auf der grünen Wiese« war keine Option, da es bereits genug bebaute Fläche in Tulln gibt. Für viele Kunden ist das Geschäft somit auch fußläufig erreichbar und zum Nahversorger geworden. Obst und Gemüse lose zu verkaufen soll dem Kunden die Möglichkeit geben, die Menge zu kaufen, die er tatsächlich braucht. Außerdem können so auch Sorten angeboten werden, die nicht nur für die Lagerung

zu verwenden, wird mehr und mehr genutzt. Das Bistro stellt für Christiane Wegger aber auch eine Möglichkeit dar, Gemüse von der letzten Lieferung optimal zu verwerten – ein einfaches und nachhaltiges Konzept, bei dem alle gewinnen!

in Verpackungen optimiert sind, sondern gut schmecken. Das angeschlossene Bistro bietet den Kunden erstmals in Tulln eine komplett biologische Küche, außerdem wird vegetarisch sowie vegan gekocht. Ob Frühstück, Mittagstisch oder einfach nur Kaffee und Mehlspeise: Das Bistro bietet einen Platz für gutes, gesundes Essen und ist zugleich ein gemütlicher Ort zum Begegnen und Verweilen. Das Angebot, Mehrweggeschirr für das Essen zum Mitnehmen

Jeder wird wohl zustimmen, dass es sinnvoll ist, sich und die Umwelt so wenig als möglich zu belasten. Was liegt deshalb näher, auch bei Körperpflege und Kosmetik auf schadstofffreie Produkte zu achten. Dafür gibt es bei »Bio am Platz« eine eigene Naturkosmetikabteilung, in der ausschließlich zertifizierte Naturkosmetik angeboten wird. So einfach kann »Nachhaltigkeit« sein!

Bio am Platz Hauptplatz 26 3430 Tulln Telefon (02272) 202 69, www.bio-am-platz.at

DER NEUE

OPEL CORSA-

100 % ELEKTRISCH

AB

€ 28.199,–* € 161,–** ODER AB

PRO MONAT

* Preis beinhaltet E-Mobilitätsbonus. **Berechnungsbeispiel: Operating Leasing, Corsa-e Edition 136 PS AT; Aktions-/Barzahlungspreis € 28.199,–; Anzahlung € 8.459,70; Laufzeit: 36 Monate; Kilometerleistung: 10.000 km pro Jahr; Sollzinssatz fix 0%; Effektivzinssatz 0,38%; einmalige Rechtsgeschäftsgebühr € 142,48; Gesamtbetrag € 14.391,70. Nur für Konsumenten. Aktion gültig bis 31.03.2020 über die Opel Leasing GmbH, Groß-Enzersdorferstraße 59, 1220 Wien. Sämtliche Abbildungen und Angaben ohne Gewähr, Satz- und Druckfehler sowie Preisänderungen vorbehalten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Alle Preisangaben sind unverbindlich empfohlene Richtpreise, Angebot gültig für Konsumenten bei teilnehmenden Opel Händlern bis 29.02.2020. Detailinformationen und genaue Konditionen auf opel.at oder beim teilnehmenden Opel Händler. Verbrauch Corsa-e: 16,8 kWh/100km.

Autohaus Herbert Brandtner GmbH

Langenlebarner Straße 70 · 3430 Tulln · Tel: 02272/62644 · winter@opel-brandtner.at

17


Foto: Moritz Schell

Voodoo Jürgens

Brüdergasse 1-3, 3430 Tulln

MARTINA SCHWARZMANN 05.04.20

vom März verschobene Termine:

STEFAN LEONHARDSBERGER 17.04.20

EVA MARIA MAROLD

16.05.20

„genau Richtig!“

„Rauhnacht“ - ein Kabarett-Thriller

bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit

„Vielseitig desinteressiert“ (verschoben vom 21.03.)

ALEX KRISTAN

18.04.20

VIKTOR GERNOT

20.05.20

WIENER COMEDIAN HARMONISTS

24.04.20

KLAUS ECKEL

22.05.20

GERY SEIDL

25.04.20

ROLAND DÜRINGER

09.06.20

OTTO SCHENK

01.05.20

OMAR SARSAM

24.06.20

VOODOO JÜRGENS

07.05.20

WIR STAATSKÜNSTLER 26.11.20

„Lebhaft“

„Ich werde das Gefühl nicht los“ (verschoben vom 12.03.)

„What a Wonderful World“

„Hochtief“

„Zum 90. Geburtstag: Das Allerbeste von Otto Schenk“

& DIE ANSA PANIER „‘s klane Glücksspiel“

„Nicht wahr?“ (verschoben vom 13.03.)

„Africa Twinis“ (verschoben vom 20.03.)

„Herzalarm“ (verschoben vom 28.03.)

„Jetzt erst recht!“ (verschoben vom 26.03.)

www.tullnkultur.at Beginn: 19:30 Uhr - Tickets in jeder Raiffeisenbank in Wien & NÖ mit oeticket-Service und auf shop.raiffeisenbank.at, spezielle Ermäßgung für RaiffeisenkontoInhaber und Club-Mitglieder | Hausl am Hauptplatz Tulln 02272/62693 | Ticketshop „Gute Unterhaltung“ Tulln Wiener Str. 16 02272/68 909 | www.oeticket.com 0900 9496096 | www.noen.at/ticketshop | Trafik-Plus-Trafiken | Abendkassa im Danubium | www.tullnkultur.at /TullnKultur


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Musik und Kulinarik in Freundorf Der Heurigen Musser verwöhnt nicht nur den Gaumen, sondern an jedem ersten Freitag im Monat auch die Ohren Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, die Bands ersuchen aber um Spenden. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Am besten rechtzeitig reservieren! Die nächsten Konzerttermine:

Der ursprüngliche Heurigen wurde 1972 erbaut. Im Erdgeschoss erstreckt sich ein Presshaus mit Weinkeller, in dem seit jeher der eigens gelesene Wein gepresst und abgefüllt wird. Über einen Stiegenaufgang gelangt man in das lichtdurchflutete Lokal, das 2006 von Markus Musser in modernem Stil umgebaut wurde. Gläserne Fronten und zwei Terrassen laden ein, den Ausblick über das Tullnerfeld zu genießen. Im Mittelpunkt der Küche stehen Produkte des Mangalitza- und des Tullnerfelder-Schweines. Neben klassischen Heurigengerichten wird die Speisekarte immer wieder durch kreative Saisongerichte abgerundet. Außerdem bietet der Heurigen Weine aus eigenem Anbau und von befreundeten Winzern sowie Craft-Biere an. Außerhalb der Heurigentermine kann der Heurigen auch für Privatveranstaltungen gebucht werden: Der Gastraum bietet Platz für bis zu

Heurigen Musser

100 Personen, dazu kommen eine Front-Terrasse mit Platz für 80 Gäste sowie eine überdachte Freiluftterrasse für 50 Gäste. Umgestaltungen der Räume sind nach Absprache möglich, ebenso sind den kulinarischen Wünschen der Gastgeber kaum Grenzen gesetzt. Zusätzlich zum regulären Heurigenbetrieb veranstaltet Markus Musser an jedem ersten Freitag im Monat die Reihe »Jazz am Berg«. Die Gäste erwartet neben Musikgenuss auch die bekannt gute Heurigenküche.

Freitag 1. Mai 2020 Michaela Rabitsch (michaelarabitsch.com) Freitag 5. Juni 2020 The Men (the-men.at) Freitag 7. August 2020 Riverside Stompers (riverside.stompers.at) Freitag 4. September 2020 Gerhard Zeilinger (jazzbus.at) Heurigen Musser Flachbergstraße, 3441 Freundorf Telefon (0650) 520 27 67, www.musser.at

15. Mai bis 5. Juni · 17. Juli bis 6. August · 21. August bis 6. September 2020 täglich ab 11 Uhr · 3441 Freundorf · weitere Termine und Informationen unter www.musser.at

19


20

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Keine Panik vor dem Virus: Interview mit Dr. Alexander Kiss Der ÖWD verfügt über die größte und leistungsfähigste private Notrufzentrale Österreichs | www.owd.at Dr. Alexander Kiss ist Niederösterreicher und Direktor beim ÖWD, Österreichs größtem privaten Sicherheitsunternehmen in Familienbesitz mit etwa 3.000 Mitarbeitern. Wir haben den Experten gefragt, wie der ÖWD als Sicherheitsanbieter das Thema Corona-Virus sieht. Herr Dr. Kiss, müssen wir uns in Österreich vor dem Corona-Virus fürchten? Ich denke zunächst, dass unsere Behörden auf alle Eventualitäten gut vorbereitet sind. Wir haben eine hervorragende medizinische Infrastruktur und dass das behördliche Krisenmanagement in Österreich hervorragend funktioniert, wurde ja schon oft unter Beweis gestellt. Tatsache ist aber auch: Ausnahmesituationen bergen immer das Risiko, dass bestimmte

Kreise dann die immense Belastung der Exekutive nützen, um kriminelle Aktivitäten zu setzen. Ereignisse wie in Großbritannien oder auch nach dem Hurrikan Katrina in den USA haben das leider drastisch gezeigt. Was kann ein Sicherheitsanbieter wie der ÖWD hier beitragen? Wir sind in der Lage, einerseits mit geschultem Personal, aber auch mit unserer Technik hier zu unterstützen. Auch unser Reinigungsunternehmen ist gefragt, wenn es beispielsweise an die Anforderung geht, die Hygienemaßnahmen vor Ort kurzfristig hochzufahren.

denen es viele Zutrittsbewegungen gibt. Menschen werden dort über die Sicherheits- und Hygienebestimmungen informiert, der Zutritt stärker kontrolliert. Die zusätzliche Bewachung oder laufende mobile Bestreifung von Geschäften, Lagerflächen oder Magazinen ist ein Thema. Ebenso aber auch der Einsatz von mobiler Überwachungstechnik wie Kameraoder Alarmanlagen.

Wie kann das am Beispiel Sicherheit konkret aussehen? Wir stellen beispielsweise zusätzliches Personal für alle medizinischen Einrichtungen, an

Dr. Alexander Kiss, Direktor beim ÖWD

Wie sieht das im privaten Bereich oder beispielsweise bei Vereinen aus, die ihre Liegenschaften sichern möchten? Ein großer Teil unserer Kunden kommt aus diesem Segment. Wir verfügen über die größte und leistungsfähigste private Notrufzentrale Österreichs, etwa 60.000 Kunden sind dort an unsere Alarmorganisation angeschaltet und erstellen für wirklich jeden ganz individuellen Bedarf ein maßgeschneidertes Angebot. ÖWD Security & Services Wien Rinnböckstraße 3, 1030 Wien, Telefon (057) 88 30 31 80, www.owd.at


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Weinherbstfest mit Willi Dussmann & Peter Meissner »Immobilien86« präsentiert eine unterhaltsame Spitzenkombination zu Gast im Landgasthaus Böhm Peter Meissner, ehemaliger Moderator beim ORF Niederösterreich (unter anderem von »Melodie und Nostalgie«, »Swingtime«, »Da Capo«, »Niederösterreichisch für Anfänger«), hat seine Lieder und Kurzgeschichten auf bisher 26 CDs und in 15 Büchern veröffentlicht. Heute tourt Meissner mit seiner einzigartigen, kabarettistischen Melange aus Chansons und Sketches durch das Land.

Vor mittlerweile 40 Jahren übernahmen die Eltern von Küchenchef Michael Böhm das Gasthaus in der Dorfstraße in Weinzierl. Seit 2008 steht er selbst am Herd und kocht Klassiker der österreichischen Wirtshausküche auf höchstem Gourmet-Niveau. Damit hat er auch die Inspektoren des »Gault & Millau« überzeugt und sich für sein Restaurant und die eigenen Kochkünste 15 Punkte und zwei Hauben erarbeitet.

Küchenchef Michael Böhm (Photo: Friedl und Partner)

Am Montag, dem 28. September 2020, bietet Michael Böhm ab 18 Uhr einen Genussabend der Spitzenklasse: »Den Gästen wird wirklich alles geboten: Vom Landgasthaus Böhm Erlesenes für den Gaumen, und von Willi Dussmann und Peter Meissner etwas für’s Herz und für die Lachmuskeln«, so Veranstalterin Alexandra Müllner von »MVM Donaukultur«.

Willi Dussmann verfügt über jahrzehntelange, internationale Bühnen- und Medienerfahrung. Sein Programm ist – wie seinerzeit bei der A-Cappella-Gruppe »Mainstreet« – eine Mischung aus Coverversionen großer Hits, denen er eigene Texte in unserer Sprache verliehen hat, und auch eigenen Titeln. Ein Garant für stimmungsvolle Momente!

Nun sind beide erstmals in einer gemeinsamen Show zu erleben! Die Karten zum Preis von 70 Euro inklusive Menü und Weinbegleitung erhalten Sie im Gasthaus sowie beim Kulturtelefon unter (0699) 11 35 11 77. Landgasthaus Böhm, Weinzierl Dorfstraße 4, Telefon (02271) 22 40 www.landgasthausboehm.at

Familien-Gasthaus im Wienerwald Das Gasthaus Hochram-Alpe bietet kulinarisches Vergnügen und perfektes Naturambiente hoch über Gablitz

Berg und Tal, Wald und Wiesen und ein wunderschöner Teich zum Bootfahren: Umgeben von diesem perfekten Naturambiente können sich die Gäste von den Wirtsleuten Petra und Klaus

Heinisch mit traditioneller Hausmannskost und regionalen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Auch Selbstproduziertes aus der »Almselch« wie Wurzelspeck und Bauerngeselchtes lockt

Gasthaus Hochram-Alpe 3003 Gablitz, Telefon (02231) 629 71, www.hochramalpe.at

die Besucher. Für Firmen- und Familienfeiern kann der Wintergarten gebucht werden, die Wirtsleute beraten zudem gerne bei der Auswahl der Speisen und Getränke.

21


Das SEAT & More Upgrade. Du bist hier nicht bei „Wünsch dir was“!

1

seat.at

Jetzt bis zu € 3.000,– Upgrade-Prämie2 für deine Extrawünsche.

5 Jahre Garantie oder 100.000 km Laufleistung, je nachdem was früher eintritt. Prämie inkl. Mwst. und NoVA, unterschiedliche Prämienhöhe pro Aktionsmodell und Ausstattungsvariante. Wird bei Kauf bis 30.06.2020 eines Neuwagens der Aktionsmodelle (ausgen. Mii, Ibiza Cool und CUPRA) vom Listenpreis in Abzug gebracht. Keine Barablöse möglich. Prämie kann nur einmal pro Fahrzeugkauf in Anspruch genommen werden. Details auf seat.at/konfigurieren-kaufen/aktuelle-aktionen

1

2

1130 Wien, Hietzinger Kai 125-127 Tel. 01/87000-0 www.porschehietzing.at

1130, Wien, Hietzinger Kai 125-127 Tel. 01/87000-0, www.porschehietzing.at

Rene Poisinger Markenleitung DW 1242 rene.poisinger@porsche.co.at

Stefan Cavic Verkauf DW 1243 stefan.cavic@porsche.co.at


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Neue Ideen am Wagram: Erste »Ruppersthaler Weintrophy« Im Rahmen einer Genuss-Wanderung mit dem »Lössguide« Weine verkosten und bewerten, dazu Wissenswertes und Spannendes über den Ort, den Wein und die Kultur erfahren | Weitere Informationen auf www.lössguide.at Der »Lössguide« Fritz Genger, ein zertifizierter Kellergassenführer vom Wagram, führt die Teilnehmer der ersten »Ruppersthaler Weintrophy« zu vier Winzern im Ort. Dort werden jeweils drei Weinsorten verkostet und bewertet. Zudem gibt es bei jedem Winzer eine andere Brotsorte zu verkosten. Zwischendurch erfahren die Gäste viel Wissenswertes über die Geschichte des Ortes und der Umgebung – und selbstverständlich auch über den Wein! Der gemütliche Abschluss findet in der Buschenschank statt, wo eine deftige Jause wartet. Hier wird auch feierlich bekannt gegeben, welcher Winzer von den Hobby-Sommeliers am Besten bewertet worden ist und damit die Weintrophy gewonnen hat.

Photos: C. Wenzina

Wer im Mai keine Zeit findet, dem bietet sich Ende August eine zweite Chance bei der »Wiesendorfer Weintrophy«. Das Programm ist das gleiche, allerdings werden hier Winzer aus Groß- und Klein-Wiesendorf bewertet, zudem steht ein Besuch des örtlichen Weinbaumuseums auf dem Programm. Der Preis beträgt jeweils 20 Euro pro Person. Darin enthalten sind die Führung, das Verkosten von 12 Weinen und 4 Brotsorten, Wasser,

Jause und Gebäck. Die Getränke in der Buschenschank sind extra zu bezahlen. Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung unter Telefon (0676) 370 3 370 oder per eMail unter genger@aon.at bekannt gegeben. 1. Ruppersthaler Weintrophy Freitag, 22. Mai 2020 ab 17 Uhr 1. Wiesendorfer Weintrophy Samstag, 22. August 2020 ab 17 Uhr

Elektrisch unterwegs, auf der Straße und auf der Schiene Kurzstrecke mit dem Auto und Langstrecke mit dem Zug: Der »SEAT Mii electric« verbindet Individualund öffentlichen Verkehr und kommt jetzt zusammen mit einer »ÖBB Österreichcard Classic« für ein Jahr Seat startet ins automobile Elektro-Zeitalter: Der »Mii electric« kommt zu einem erschwinglichen Preis und meistert die Herausforderungen urbaner Mobilität mit Leichtigkeit. »Die Elektrifizierung schreitet rapide voran. In den ersten acht Monaten dieses Jahres ist der weltweite Markt für Elektrofahrzeuge um 75 Prozent gewachsen«, erklärt der Vorstandsvorsitzende Luca de Meo. »Wir sind bereit, diese steigende Nachfrage zu bedienen – und zwar zu einem für quasi jedermann erschwinglichen Preis!« Zugleich rüstet der spanische Autobauer sein dichtes Händlernetz dafür, die steigende Nachfrage nach elektrisch angetriebenen Fahrzeugen zu bedienen. Der »Mii electric« wurde für den urbanen Raum konzipiert. Die Parkplatzsuche wird so

Mit dem »Mii electric« bringt Seat ein Elektrofahrzeug auf den Markt, das nicht teurer ist als ein vergleichbares Modell mit Verbrennungsmotor. Ab 17.690 Euro (inklusive 1.800 Euro E-Mobilitätsbonus und 1.500 Euro

zum Kinderspiel: Mit einer Länge von 3,5 Metern hat das Auto die perfekten Maße für einen Stadtflitzer. Der 32,3-kWh-Lithium-IonenAkku bietet zudem eine hohe Reichweite von 259 Kilometern im WLTP-Testverfahren, die sich im reinen Stadtverkehr auf bis zu 358 Kilometer mit einer einzigen Ladung erhöhen können. An einer Schnellladestation mit 40 kW Ladeleistung lässt sich die Batterie in nur einer Stunde auf 80 Prozent aufladen.

staatlicher Förderung) steht der Wagen ab sofort bei den Händlern. Enthalten ist eine fünfjährige Garantie auf das Fahrzeug (bis zu 100.000 Kilometer), eine achtjährige Garantie auf die Hochvolt-Batterie (bis zu 160.000 Kilometer) sowie die »ÖBB Österreichcard Classic« im Wert von knapp 1.900 Euro für ein Jahr. Porsche Wien-Hietzing Hietzinger Kai 125 – 127, 1130 Wien www.porschehietzing.at

23


24

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Karl Eichinger auf musikalischer Reise durch Österreich und Italien Der Pianist, der sowohl in der Klassik als auch im Jazz beheimatet ist, wird sowohl die »Rhapsody in Blue« als auch das »Klavierkonzert in F« von George Gershwin mit den Brünner Philharmonikern auf CD aufnehmen Das neue Jahr begann für den erfolgreichen Pianisten Karl Eichinger mit den Vorbereitungen für George Gershwin’s »Rhapsody in Blue« beim Frühjahrskonzert der Militärmusik Niederösterreich im Festspielhaus St. Pölten (das Konzert musste bedingt durch die Coronakrise vom 12. März auf Mai oder Juni verschoben werden). Nun freut sich der Musiker auf ein Konzert mit dem Jugendsinfonieorchester Niederösterreich und der Dirigentin Yalda Zamani bei den »Schloß Thalheim Classics«: Neben Beethoven und Tschaikowsky kommt das mit Tempo und rhythmischer Raffinesse ausgestattete »Klavierkonzert in F« von George Gershwin zur Aufführung. Der Pianist Karl Eichinger, geboren 1965 im niederösterreichichen Zwettl, ist sowohl in der Klassik als auch im Jazz beheimatet. Für den Sommer hat er sich vorgenommen, sowohl die »Rhapsody in Blue« als auch das »Klavierkonzert in F« von Gershwin mit den Brünner Philharmonikern auf CD aufzunehmen. Als Leiter und Pianist des Ensembles »Wiener Instrumentalsolisten«, das sich aus Musikern der Wiener. Philharmoniker und Wiener Symphoniker zusammensetzt, ist Karl Eichinger seit vielen Jahren international unterwegs und im Mautner-Schlössl Wien in einem eigenen Konzertzyklus zu hören. Im August gastieren die »Wiener Instrumentalsolisten« gemeinsam mit der Schauspielerin Petra Morze beim Kultursommer Semmering. Weiters ist das Ensemble dann in Italien zu Gast. Mit der Sopranistin Cornelia Horak und dem Dramaturg und Moderator Christoph Wagner-Trenkwitz gibt es ein Konzert bei »Pielachtal Classic«, mit Julia Stemberger und Rita Nikodim wird Karl Eichinger beim Grafenegger Advent zu hören sein. Als Solist tritt Karl Eichinger mit einem Klavier-Rezital und Beethoven-Schwerpunkt am Sonntag, den 25. Oktober bei der Sommerakademie Lilienfeld auf. Weitere Informationen und Termine finden Sie unter www.karl-eichinger.at

Photo: O. Jezek

Donnerstag, 9. April 2020 Mailand Samstag, 18. April 2020 Schloß Thalheim Classic Dienstag, 19. Mai 2020 Stadthalle Fürstenfeld Sonntag, 2. August 2020 Kultursommer Semmering

Sonntag, 11. Oktober 2020 Pielachtal Classic Concerts mit Christoph Wagner-Trenkwitz und Cornelia Horak Sonntag, 25. Oktober 2020 Klavierrezital Sommerakademie Lilienfeld Freitag, 6. Dezember 2020 Grafenegger Advent mit Julia Stemberger und Rita Nikodim


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Se(e)liger Beethoven

Oper auf Burg Perchtoldsdorf

Berauschender Cocktail aus Musik & skurriler Handlung

Hits aus Oper und Operette am Samstag, den 25. April

Just im Beethoven-Jahr 2020 steht der Schöpfer von »tatatataaa« vor einem himmlischen Gericht: Ludwig van Beethoven soll die berühmten Takte seiner 5. Symphonie von einem anderen Komponisten abgeschrieben haben. Wird es gelingen, das Gegenteil zu beweisen? Welche Rolle spielt dabei Ludwigs unsterbliche Geliebte? Und vor allem: Wer ist sie?

Dass klassische Musik Hochstimmung verbreitet, beweisen die Musiker der »Camerata Carnuntum« unter der Leitung von Leo Wittner am Samstag, den 25. April 2020 auf Burg Perchtoldsdorf.

Kabarettist und Pianist Roman Seeliger Karikatur von M. Peleska spielt alle Figuren seines neuesten Theaterstücks selbst und greift zwischendurch in die Tasten: Beethoven als Rap, Boogie und im Original. Nicht nur für Klassik-Fans!

Gemeinsam mit den Starsängerinnen Monika Medek (Sopran) und Dagmar Dekanovsky (Mezzosopran), dem tenoralen Helden Lemuel Cuento, der Moderatorin Monika Medek (Photo: D. Frühauf) Maria Patera und den schwungvollen »Village Voices« bringt das Orchester schönste Melodien aus Oper und Operette zu Gehör, wie etwa Hits aus Strauss’ Fledermaus.

Die Uraufführung des neuen Programms steigt am Donnerstag, dem 23. April, um 19 Uhr im Museum der Stadt Mödling. Alle Termine finden Sie im Internet unter www.klavierkabarett.com

Oper und Operette – die Show! Neue Burg Perchtoldsdorf, Samstag, 25. April 2020 um 18 Uhr Karten: tickets@cameratacarnuntum.com, Telefon (0676) 325 22 82

25


26

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Mit einem Reisebus hat der Urlaub immer Saison Bus mieten bei Dr. Richard Niederösterreich – komfortabel und klimaschonend | mehr unter www.richard.at Die Dr.-Richard-Gruppe ist ein in dritter Generation geführter Familienbetrieb und steht für einen verlässlichen, regional verankerten Partner. Stets am Puls der Zeit, werden die Fahrgäste sicher und komfortabel ans Ziel gebracht. Der Umwelt zuliebe Gemeinsam mit Experten wird bei Dr. Richard kontinuierlich an der Zukunft des öffentlichen Verkehrs gearbeitet: Im Rahmen von Testbetrieben werden wichtige Erfahrungen für den praktischen Einsatzmoderner, klimafreundlicher Antriebstechnologien gesammelt. Batteriebetriebene E-Busse werden bereits seit 2017 in

der Dr.-Richard-Gruppe erprobt. Der Test eines mit Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellenbusses ist für das erste Halbjahr 2020 angesetzt. So bereitet sich das Unternehmen auf den zukünftigen Einsatz emissionsfreier Busse im Regelbetrieb vor. Zudem wird an einem Projekt zur Errichtung einer Wasserstoffbetriebstankstelle für Omnibusse gearbeitet und durch die Weitergabe der Erfahrungswerte an die Fahrzeughersteller die Entwicklung alternativer Antriebssysteme unterstützt. Planen Sie Ihre Busreise Ob für einen Tages-, Abendausflug oder eine

mehrtägige Reise, die Busse von Dr. Richard stehen täglich zur Verfügung. Die professionellen Lenkerinnen und Lenker begleiten ihre Fahrgäste sicher ans Ziel und bringen diese auch wieder entspannt nach Hause. Egal, wie groß oder wie klein die Gruppe ist, mit der Bus-Flotte von Dr. Richard bleibt kein Wunsch offen. Ob Klein- oder V.I.P.-Reisebus, es stehen den Gästen eine Vielzahl an unterschiedlichen Größen und Ausstattungsvarianten zur Verfügung. Die Fahrzeuge bringen Vereine, Schulklassen oder privat organisierte Gruppen an ihre Wunschziele. Mit Dr. Richard kommen Sie immer gut an!

Dr. Richard Niederösterreich Büro Wien: Melanie Seltenhammer, Telefon (01) 331 00-700, Stromstraße 11, 1200 Wien, bus@richard.at Büro St. Pölten: Michael Weissmann, Telefon (02742) 703 00-10, Goldeggerstraße 37, 3100 St. Pölten, michael.weissmann@richard.at


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

»Die Amigos« – Jubiläumstour Sichern Sie sich Ihre Eintrittskarten für das Konzerterlebnis in Hollabrunn & Ober-Grafendorf am besten heute noch! »Die Amigos« geben ihre letzten großen Konzerte in Hollabrunn und in Ober-Grafendorf – wenn das nicht ein Muss für alle Schlagerfans ist! Bernd und Karl-Heinz Ulrich, zwei Brüder, die ihr Leben der Musik verschrieben haben, sind seit 50 Jahren »Die Amigos« und das Maß aller Dinge im Schlagergeschäft. Mit Ihrer aktuellen Show sorgen sie für grenzenlose Begeisterung im gesamten deutschsprachigen Raum! Erleben Sie die SchlagerKönige live bei ihren letzten großen Konzerten in Hollabrunn und Ober-Grafendorf. Erfolg hat einen Namen: »Die Amigos« als Schlager-Komponisten und echte Live-Musiker stehen für Kontinuität und Ehrlichkeit im schnelllebigen Musikgeschäft. Mittlerweile dürfen sich die Amigos über

mehrere Millionen verkaufte Tonträger und

Leinen los!diverse Gold-und Platin-Auszeichnungen aus Bis 17. Mai 2020 stechen Fälbl, Deutschland und ausChristoph Österreich freuen. Dorian Steidl und Andreas Steppan in See, dass es im Mit Zwerchfell kracht! ihrem kürzlich erschienenen Album »Wie ein Feuerwerk« habendrei sie Damen. im Nu die SchlagerAn Deck befinden sich auch Charts im gesamten deutschsprachigen Und alle in dieser Komödie verfolgen ihre Raum erobert, nach kürzester eigenen Pläne: Der und Bootsbesitzer hofftZeit aufGoldein und Platinstatus in Österreich erreicht! Liebesabenteuer, sieht sich jedoch mit der plötzlichen Anwesenheit seiner Ehefrau Mit ihrer aktuellen Show werden »Die Amikonfrontiert. gos« auch Ihr Herz erobern – mit Musik voller Der AndereZärtlichkeit hat gleich jungenach Geliebte undseine Sehnsucht der großen mitgebracht und die Gemahlin zu Hause Liebe. Sie holen Ihnen die Sterne vom Himmel – lassengelassen. auch Sie sich von dieser Musik entführen und sichern Sie sich IhreSchließlich Eintrittskartenistfür da dieses einmalige Konzerterlebnis am noch der Angestellte, besten heutedessen noch! Mehr unter www.bestmanagement.at Frau Infos von einem Seitensprung träumt. Also dann: Schiff Ahoi!

Samstag, 26. September 2020 um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), Sporthalle Hollabrunn, Josef Weislein-Straße 11, 2020 Hollabrunn Sonntag, 27. September 2020 um 16 Uhr (Einlass um 15 Uhr), Sporthalle Ober-Grafendorf, Raiffeisengasse 9, 3200 Ober-Grafendorf

13.3. bis 17.5.2020

Als Verfilmung mit dem Titel „Buddy Buddy“ gelangte das Stück zum Welterfolg. Nun präsentiert das Gloria Theater die Wienerische Fassung dieses Slapstickspektakels rund um die Begegnung zweier höchst unterschiedlicher Männer. Einer ist Berufskiller kurz vor Auftragserfüllung, der andere ein frisch verlassener und verzweifelter Ehemann in Endzeitstimmung. Das Aufeinandertreffen von unterkühltem Oberstrizzi und durchgeknallter Nervensäge entpuppt sich zusehends als Sprengstoff für die Lachmuskeln. Dabei verkörpern Gerald Pichowetz und Andreas Steppan das ungemein komische Paar.

ANDREAS

22.5. bis 26.6.2020

www.gloriatheater.at Tageskassa Öffnungszeiten: täglich, außer Sonn- und Feiertag, 12 bis 19 Uhr • Karten: 01 / 278 54 04

STEPPAN

GERALD PICHOWETZ

27


Foto: © Kurhan - stock.adobe.com

Bikini, die Figur dazu gibt´s im kairos! Yoga, Qi-Gong, perfektes Training, individuelle Beratung, Spa, Hallenbad und kostenlose Parkplätze vor der Tür. Das gibt’s nur im kairos-Langenrohr. Schulstraße 7, 3442 Langenrohr Tel: 02272-72072, www.kairos-langenrohr.at


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Yoga-Kurse in Langenrohr Interview mit Kathi Hönig, Biotechnologin und Yoga-, Fitness- und Kochkursleiterin im »Kairos Spa & Gym« Yoga angeboten, da Yoga die Produktivität, Zufriedenheit und Gesundheit fördert.

Was bedeutet eigentlich Yoga? »Yoga« kommt aus dem Sanskrit und bedeutet »Einheit« beziehungsweise »Harmonie«. Obwohl Yoga im Westen für viele Menschen dem Sport zugeordnet wird, geht es im Yoga um viel mehr! Grundsätzlich fördert regelmäßiges Yoga die Gesundheit und bringt die Elemente Körper, Geist und Seele in Einklang. Traditionelles Yoga besteht aus acht Teilen, beginnend mit ethischen Aspekten und der Einstellung zu sich selbst. Der körperliche Aspekt des Yogas ist nur ein Teil des Yoga-Weges. Im Westen werden vor allem die körperlichen Aspekte – »Asanas« – praktiziert, aber auch »Pranayama«, also bestimmte Atemübungen.

Yoga-Stilen – vom »Hatha Yoga«, dem entspannten »Yin-Yoga« bis hin zum workoutähnlichen »Ashtanga-Vinyasa Flow Yoga«, es ist wirklich für jeden etwas dabei.

Für wen ist Yoga geeignet? Viele Menschen assoziieren Yoga mit hübschen jungen Frauen, die ihren Körper in alle Richtungen verbiegen können. Das schreckt manche ab. Bei Yoga gibt es so gut wie keine Kontraindikationen. Es gibt eine Vielzahl an

Ist Yoga also mehr als nur ein Trend? Auf jeden Fall! Yoga ist vergleichbar mit einem bewussten und gesunden Lebensstil, der Balance, Körperkräftigung und Zellregeneration anstrebt. In vielen Firmen, wie zum Beispiel bei Apple oder Siemens wird mittlerweile

Was bewirkt eine regelmäßige Yoga-Praxis? Yoga stärkt nicht nur die Stütz- und Tiefenmuskulatur, sondern öffnet auch die Faszien, regt die Zellregeneration an, verbessert die Balance, erhöht die Dehnbarkeit, schützt die Gelenke und wirkt sich positiv auf die Organe und Blutgefäße aus. Außerdem lässt Yoga den Glückshormonspiegel ansteigen und reduziert die Stresshormone. Dazu kommt ein erholsamerer Schlaf und besserer Laune. Im »Kairos Langenrohr« kann jeder Yoga für sich entdecken und seinen eigenen individuellen Stil finden. Mein Tipp: Kommen Sie einfach vorbei – Probieren geht über Studieren! Kairos Spa & Gym Langenrohr Schulstraße 7, Telefon (02272) 72 0 72 www.kairos-langenrohr.at

29


30

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Nachhaltig und unverfälscht aus der Natur: Goberwein Familienweingut aus Horitschon produziert Rotweine mit Freude und Leidenschaft – für Ihren Genuss! Mitten im Herzen des Blaufränkisch-Landes im Mittelburgenland liegt Horitschon, Heimat des Familienweinguts Anton und Gabriele Gober. Das Blaufränkisch-Land verdient seinen Namen durch die besondere Eignung für den Blaufränkischen im Speziellen und große Rotweine im Allgemeinen: Im Übergang zur pannonischen Tiefebene sind die westlichen Fallwinde warm und sorgen für eine hohe Anzahl an Sonnentagen. Die Böden zeichnet eine besondere Eignung für kräftige, intensive Rotweine aus – ein hoher Lehmanteil sorgt für gute Wasserspeicherung. Dieser dichte, schwere Boden findet sich später auch in den Gewächsen wieder und verleiht dem Rotwein eine unvergleichliche Dichte und Nuancenreichtum.

Diese Gaben der Natur wollen die Gobers so unverfälscht wie möglich in die Flasche bringen – für Ihren nachhaltigen Genuss! »Genuss, Freude und Leidenschaft« ist das Motto des nachhaltig zertifizierten Weinguts. Um seinen Kunden dies umfassend bieten zu können, rundet der »Kost-Laden« mit ausgewählten Produkten aus dem Bezirk sowie selbst produziertem Traubensaft, Zigarrenbrand und Gin das Angebot ab. Freude bereiten – sich selbst oder anderen! Aus dem breiten Angebot können individuelle Genuss-Pakete für sich selbst oder die Liebsten zusammengestellt werden. Für Ostern führt

der »Kost-Laden« eine große Auswahl passender Verpackungen! Leidenschaft entsteht durch Ehrlichkeit, unverfälschte Natur und die sorgsame Hand des Winzers. Erfahren und Erschmecken können Sie das in jedem Glas »Goberwein« – natürlich nachhaltig produziert und zertifiziert. Für Kinder gibt es auf dem Hof auch einen kleinen Spielplatz. Die Öffnungszeiten und vieles mehr finden Sie im Internet unter www.goberwein.at Weingut A & G Gober Kirchengasse 7, 7312 Horitschon Telefon (0664) 448 99 65

Suchen Sie nicht mehr weiter!* *Nach perfekten Maßmöbel.

+43 (0)699 166 023 12 +43 (0)2272 66 0 22

office@tischlerei-jandl.com www.tischlerei-jandl.com


Zahn-KULTUR

Senatorin Stefanie Arco-Zinneberg MA, Direktorin Marketing und Management der Danube Private University (DPU)

Reflektiert man 10 Jahre DPU, so steht fest: Der studentischen Generation im digitalen Zeitalter steht von Anbeginn ein topmodernes Equipment für die Behandlung ihrer Patienten im Zahnambulatorium Krems der DPU zur Verfügung. Bereits in der klinischen Ausbildung kommen Geräte und Verfahren zum Einsatz, mit denen normalerweise ein erfolgreicher Zahnarzt seine „Dental Excellence“-Praxis ausstattet. Dies schafft Motivation bei den jungen Behandlern, den cand. med. dent., die sich ganz selbstverständlich auf computerisierte Zahnheilkunde einlassen. Die Lehrenden – renommierte Professoren und ärztliche Mitarbeiter – ermöglichen es den Studierenden, komplexe Patientenfälle zu übernehmen und sogar eigenmächtig Implantationen durchzuführen. Sie fördern den Nachwuchs, trauen ihm etwas zu und erfreuen sich an der Steigerung der Leistungsfähigkeit und Selbstständigkeit der angehenden Doktores. Der Einsatz innovativer Technik führt dazu, dass Behandlungsabläufe für den Patienten besonders schonend und anschaulich gestaltet werden. Kann man unter besten Voraussetzungen arbeiten, spart durch „state-of-the-art“-Anwendungen Zeit, so kann umso mehr Freiraum für soziale Aspekte im Umgang geschaffen werden. Wenn der Behandler seinen Patienten persönlich am Empfang abholt, ihm bei der Begrüßung fest in die Augen schaut und ihn für die gesamte Dauer der Therapie bis zu seiner Verabschiedung und gegebenenfalls darüber hinaus in den Mittelpunkt stellt, schafft das Vertrauen und nimmt Ängste. Einen erfolgreichen Zahnarzt zeichnet eine hervorragende fachlich-handwerkliche Versorgung aus, die von einer empathisch-menschlichen Be-

MR Dr. med. univ. Sven Orechovsky, Primar und Qualitätssicherungsbeauftragter des Zahnambulatoriums Krems der DPU, Vizepräsident der Landeszahnärztekammer Niederösterreich

gegnung gekrönt wird. Das Erkennen der Bedürfnisse eines Patienten und damit die langfristige Bindung gelingen nur, wenn die „Chemie“ stimmt. Menschliche Wertschätzung ist christlich und benötigt keine große Inszenierung. Es kann viel bewirken, sich selbst zurücknehmen und sich auf das Gegenüber liebevoll sowie konzentriert einzulassen. „So kann man Glück schenken, denn es ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ (Albert Schweitzer). Körper und Seele stehen an der DPU im Einklang miteinander. Nicht selten gelingt es Studierenden im Rahmen ihrer klinischen Ausbildung daher, die Zahn-/Mundgesundheit von bis zu zehn Familienmitgliedern wiederherzustellen. Ist es nicht ein wunderbares Gefühl, generationsübergreifend – angefangen bei den Großeltern bis hin zu den Enkeln – Lebensfreude zu schenken, ihr Vertrauen zu empfangen und die Verantwortung für eine ganze soziale Gemeinschaft tragen zu dürfen? Der Weg dahin ist einfach: Gegenseitige menschliche Hege und Pflege. Jeder kann wachsen – nicht synchron mit anderen, sondern auf seine ganz individuelle Weise und so, wie es die Zeit vorsieht!

Fotos: © Nik Pichler

Der Mensch wächst mit seinen Möglichkeiten


Foto: © DPU

Foto: © Privat

Familie Moser: Maxima, Ingrid, Michael, Michael jun., Martina und Diana

cand. med. dent. Daniel Herth, Ingrid Moser, Martina Moser und cand. med. dent. Johannes Folkert Damm

Zahn-KULTUR – ein Miteinander aus Liebe zum Patienten an der Danube Private University (DPU) Senatorin Stefanie Arco-Zinneberg MA (SAZ) im Interview mit Martina (MM) und Ingrid Moser (IM), Mitglieder einer Familie, die generationsübergreifend ihre Zahn-/Mundgesundheit in die Hände von Zahnmedizinstudierenden an der Danube Private Univeristy (DPU), Krems, gelegt haben. 1. SAZ: Wie haben Sie vom Zahnambulatorium Krems der DPU Kenntnis erhalten? MM: Mein Neffe war mit einer Zahnmedizinstudierenden der DPU befreundet, die uns von ihrer klinischen Ausbildung im Zahnambulatorium Krems der DPU begeistert erzählt hat. 2. SAZ: Was hat Ihnen den Anstoß gegeben, Ihre Zahn-/Mundgesundheit wiederherstellen zu lassen? IM: Interessanter Weise hatten wir innerhalb der Familie alle Behandlungsbedarf. Die Enkelin brauchte eine Zahnspange, ich hatte schon lange immense Probleme mit den Zähnen, die mein Zahnarzt nicht in den Griff bekam und es folgten mein Sohn, meine Schwiegertochter, die zwei anderen Enkel sowie außerdem mit der Zeit noch weitere Verwandtschaft. 3. SAZ: Wie verlief die erste Kontaktaufnahme bzw. die telefonische Beratung und Terminvereinbarung? Wir waren bereits von der uns bekannten Studierenden avisiert. Die höflichen Damen vom Empfang riefen uns an und so bekamen wir recht rasch unsere Termine. 4. SAZ: Was ist Ihnen als erstes beim Betreten der Räumlichkeiten aufgefallen? Zunächst waren wir beeindruckt vom schönen Ambiente und der Freundlichkeit der Mitarbeiter. 5. SAZ: Wie verlief das erste Zusammentreffen mit den cand. med. dent.? Wir fühlten uns gleich wohl bei unseren behandelnden Studierenden, die uns direkt am Empfang abholten und uns nach gemeinsamem Ausfüllen des Anamnesebogens zu unseren Behandlungseinheiten führten. Unsere Tochter war in kie-

ferorthopädischer Behandlung bei einer Oberärztin, der Rest der Familie fing mit einer professionellen Zahnreinigung und Befunderhebung bei den Studierenden an. Die Studierenden waren so einfühlsam und fürsorglich, dass vor allem die Kinder ihre Ängste schnell überwinden konnten und einen guten Draht entwickelten. 6. SAZ: Was halten Sie von der Ausstattung der Klinik? Das Zahnambulatorium ist sehr modern ausgestattet. Wir haben auch Geräte kennengelernt, von denen wir in vorherigen Zahnarztpraxen noch nie gehört haben, wie z. B. CEREC®. Mittels CEREC® konnten z. B. Inlays, Onlays und Kronen aus einer Keramik- Kunststoffmischung in Sofortversorgung, also ohne dass ein Provisorium notwendig war, dauerhaft eingesetzt werden. 7. Hatten Sie weitere Termine? Wie war die Nachbetreuung? Nach der ersten Befunderhebung haben wir unser Interesse an einer weiteren Behandlung bekundet. Daraufhin bekamen wir jeweils drei Heilkostenplanalternativen vorgelegt und es fand ein ausführliches Beratungsgespräch statt. Wir entschieden uns, das Projekt Wiederherstellung der Zahn-/Mundgesundheit voll anzugehen. Nachdem die Erwachsenen von uns schon seit Jahren große Probleme mit den Zähnen hatten, lag uns deren Behebung stark am Herzen. Gemeinsam fällt einem ein solches Projekt leichter, das schließlich lange dauert: Brücken, Prothesen, Implantate ... Letztendlich hat die exzellente Betreuung und Behandlung dafür gesorgt, dass wir eine ganz neue, nämlich positive Einstellung zum Zahnarzt bekommen haben. 8. SAZ: Wie lange ist die erste Behandlung schon her? Wir sind Patienten seit der Eröffnung des Zahnambulatoriums Krems der DPU im Jahr 2012. Unglaublich, wie die Zeit vergeht. 9. SAZ: Kommen Sie regelmäßig zum Recall? Ja, halbjährlich zur Professionellen Zahnreinigung und Vorsorgeuntersuchung, sofern wir nicht ohnehin teilweise noch in Behandlung sind.


Foto: © Nik Pichler

Foto: © Gregor Semrad

Zahnambulatorium Krems der DPU, Steiner Landstraße 124, 3500 Krems-Stein, Montag - Freitag 08.00 - 17.00 Uhr E-Mail: Zahnambulatorium-Krems@DP-Uni.ac.at, Tel.: 02732 704 78 701, www.DP-Uni.ac.at

12. SAZ: Was war ausschlaggebend für Sie, den jungen Behandlern die Verantwortung für nahezu die ganze Familie zu übergeben? Die liebevolle und positive Art – die Studenten haben unser Vertrauen gewonnen. Sie waren vor und nach der Behandlung immer für uns da. Wir konnten mit den modernsten Methoden und Verfahren an der DPU-Zahnklinik behandelt werden. Die Studierenden und wir haben eine respektvolle Beziehung zueinander hergestellt. 13. Was macht den Unterschied für Sie aus: DPU versus vergangene Zahnarztbesuche? Die DPU ist eine Familie! Man kann von Studierenden in klinischer Ausbildung versorgt werden, dies zu besonders sozialen Konditionen, die sogar meist zum großen Teil von den Krankenkassen erstattet werden. Gleichzeitig wird jeder Behandlungsschritt von Professoren, dem Primar und den weiteren ärztlichen Mitarbeitern begleitet, dies verleiht Sicherheit. Die Verwendung von digitalen Technologien in der Zahnheilkunde und damit die Anschaulichkeit der Röntgenbilder, der Behandlungsschritte und die Verwendung von entsprechenden modernen Geräten nach aktuellster Wissenschaft, macht alles einfacher und besser. 14. Was bedeutet für Sie das generationsübergreifende Prinzip? Die Studierenden haben keinen Stress, sie nehmen sich alle Zeit für einen und geben ihr Bestes in der Behandlung. Sie sind außerdem wohlerzogen und gehen ihrem Studium mit großem Eifer

15. Was bedeutet Menschlichkeit in der heutigen Zeit für Sie? Das, was wir an der DPU kennenlernen durften und das ist etwas Seltenes, ein Miteinander. Man merkt, der Spruch auf dem Plakat im Universitätsgebäude trifft zu: „Wer Zahnarzt wird muss Menschen lieben“.

In den Phantomsälen der DPU üben die Studierenden zunächst umfassend die zahnärztlichen Behandlungsabläufe am künstlichen Kopf, bevor sie später unter Aufsicht von Ober-und Assistenzärzten Patienten im Zahnambulatorium Krems der DPU behandeln dürfen.

Fotos: © Nik Pichler

11. SAZ: Inwiefern hat sich Ihre Lebensqualität bewusst verbessert? Sowohl das Freisein von Schmerzen, als auch die Funktion, das kraftvolle Zubeißen und die Ästhetik sind wunderbar. Endlich fühlen wir uns gesund und haben unser Lächeln zurückgewonnen.

nach. Sie danken uns Patienten auch für die Unterstützung ihrer klinischen Ausbildung. Es ist eine Symbiose der Beteiligten.

topmoderne Behandlungseinheiten im Zahnambulatorium Krems der DPU

Foto: © DPU

10. SAZ: Haben Sie ein „neues Bewusstsein“ für Gesundheit und häusliche Mundhygiene entwickelt? Ja, bei den Kindern ist es eindeutig. Sie putzen nun freiwillig regelmäßig die Zähne. Wir Erwachsenen sind heilfroh über die wiedergewonnene, verbesserte Lebensqualität, die wir unbedingt erhalten wollten und da muss man neben dem Zahnarzt eben auch selbst etwas tun.

Fräsmaschine CEREC MC XL


34

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Blitzlichter Viele Kulturveranstaltungen in der Region werden von Prominenten begleitet. Hier sehen Sie eine kleine Auswahl des großen »kulturellen Lichtermeeres«!

Bei der Ferienmesse in Wien präsentierte sich die Niederösterreich-Werbung, mit dabei war auch die ehemalige Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Vernissage von Barbara Probst im Stadtmuseum Klosterneuburg – mit dabei waren unter anderem der Ortsvorsteher Johann Müllner, Bezirkshauptmann Andreas Riemer, der Landtagsabgeordnete Christoph Kaufmann und Maler Karl W. Paschek. Die Ausstellung ist noch bis 3. Mai zu sehen.

Landeshauptfrau Mikl-Leitner überreichte Einkaufszentrenbetreiber Peter Schaider das »Große Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich«.

410.343 Euro beim Finale der »Seitenblicke Night Tour«: In Kooperation mit zahlreichen Lokalen fanden Veranstaltungen statt, deren Spendenerlös »Licht ins Dunkel« zugutekommt.

Ewald Stierschneider Junior, Initiator der Wachau-Bühne, übergibt einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro an Yvonne Rueff, Obfrau von »Dancer against Cancer«.

Dank der Großzügigkeit der treuen Stammgäste des Nikodemus beim traditionellen Wohltätigkeitsabend kamen 45.000 Euro für »Licht ins Dunkel« zusammen. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Natalia Ushakova und Rudi Rubinek gingen mit der Spendenbox von Tisch zu Tisch. Erfreulicherweise wird diesmal der gesamte Spendenbetrag in Purkersdorf bleiben.

Grafenegg zum vierten Mal Schauplatz der Verleihung des Österreichischen Filmpreises: Der Preis für den besten Spielfilm ging an »Joy« von Oliver Neumann, Sabine Moser und Sudabeh Mortezai. Als bester Dokumentarfilm wurden »Erde« von Michael Kitzberger, Markus Glaser, Wolfgang Widerhofer, Nikolaus Geyrhalter und »Inland« von Ulli Gladik ausgezeichnet.

Drei Frauen mit Behinderungen wurden in Wien mit den »Her Abilities Awards« geehrt: Maysoon Zayid (USA), Liisa Kauppinen (Finnland) und Nguyen Thi Van (Vietnam).


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Das international bekannte Janoska-Ensemble gastierte im Berghotel Tulbingerkogel. Die Künstler sind gerade auf Welttournee und trafen dabei auch im Tullnerfeld auf ein begeistertes Publikum. Die Gemeinde Tulbing und »MVM Donaukultur« präsentierten das internationale Ensemble mit ihrem neuen Programm »Revolution«.

Auf dem »Babenberger Business-Ball« gaben sich Wirtschaftstreibende, Politiker und Persönlichkeiten ein Stelldichein. Rund 1.200 Gäste schwangen das Tanzbein zur Musik von Wolfgang Steubl mit seinem »Wiener Ball-Ensemble« und dem »Austria Swingtett«.

Petra und Christoph Kaufmann

Konditorei Wagner Hauptplatz 23, 3430 Tulln Telefon (02272) 623 45 cafe-konditorei.wagner@aon.at

Martina und Johann Höfinger, Johann und Walburga Figl

Marianne und Andreas Riemer

Überraschend besuchte Ende Jänner der Schauspieler und frühere Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger das Jüdische Museum Wien.

Johanna Mikl-Leitner und Christoph Kaufmann

Martin Eichtinger und Stefan Schmuckenschlager

35


36

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Blitzlichter

Präsentation des »Purkersdorf Open Air«: Niki Neunteufel, Bürgermeister Steinbichler, Vizebürgermeister Kirnberger, Karl Trahbüchler vom ORF und Vertretern der Ergo-Versicherung.

Einen besonderen Geburtstag feierten Johann und Simon Riegler von der Redlingerhütte: Klemens Lendl und David Müller, die gemeinsam die Formation »Strottern« bilden, bereiteten dem Publikum, darunter Nationalrätin Ulli Fischer und Ortsvorsteher Hans Müllner, und den Wirtsleuten einen netten Abend. Sie trugen Lieder von Toni Stricker bis Hermann Leopoldi vor.

Der Landeshauptmann der Steiermark Hermann Schützenhofer besuchte den Kierlingerhof in Klosterneuburg.

Andreas Goldberger und Franz Müllner nahmen an der Präsentation der »Aldiana Clubs« in Österreich teil.

Künstlerin Regina Merta traf den berühmten Maler Christian Ludwig Attersee bei einer Vernissage in Wien.


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

»Paaradox« Beethovenin Königstetten Frühling 2020 Michael Hufnagl und Gabriele Kuhn animieren in ihrem neuen Programm zum Weiterlieben und Weiterlachen

Musikfestival rund um Beethovens 250. Geburtstag Sieben Kammerkonzerte und ein Orchesterkonzert

Die Werbegestalten und die Gemeinde Königstetten präsentieren am Freitag, 16. Oktober 2020 beim 15. Königstetter Literaturtag Österreichs bekanntestes Kolumnistenpaar! Alte Liebe, neuer Wahnsinn: Die paartherapeutische Erfolgsproduktion geht in die nächste Runde. Denn das letzte Wort zwischen Gabriele Kuhn und Michael Hufnagl ist noch lange nicht gesprochen. Lieber machen sich die beiden im Stalltheater Königstetten in unterhaltsamer Verlässlichkeit und amüsanter Spitzfindigkeit eine Szene nach der anderen. Auf die Frage des neuen Programms »Schatzi, geht’s noch?« heißt es: Ja. Und wie! Die Karten gibt es beim Kulturtelefon unter (0699) 11 72 32 48 sowie bei www.oeticket.com

2020 wird weltweit der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens gefeiert. Aus diesem Anlass findet erstmals der Beethoven-Frühling statt – eine junge Initiative unter der künstlerischen Leitung der Pianistin Dorothy Khadem-Missagh. Im Jubiläumsjahr will sie mit international renommierten Künstlerinnen und Künstlern sowie innovativen Formaten neue Impulse setzen und zwischen den Generationen Brücken bauen. Abseits von Wien, wo Beethoven eine »lebende Legende« war, suchte er an unterschiedlichen Orten in Niederösterreich Ruhe und schöpfte Inspiration. »Die Konzerte finden an Orten statt, an denen Beethoven Rückzug suchte und zeigen uns damit eine menschliche Seite des Komponisten“, so Dorothy Khadem-Missagh. Sieben Kammer- und ein Orchesterkonzert stehen bis 7. Mai auf dem Festivalprogramm. Mehr dazu unter www.beethovenfruehling.at

Michael Hufnagl und Gabriele Kuhn: Paaradox, zweiter Akt Freitag, 16. Oktober 2020 um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) Stalltheater Königstetten, Wiener Straße 24, 3433 Königstetten

Nadja Maleh präsentiert Buch und plant Auftritt in Königstetten Preisgekrönte Kabarettistin zeigt mit Humor, Mut und Sprachwitz, wie man mit sich selbst Freundschaft schließt Das Buch »Ich lieb mich, ich lieb mich nicht – wie ich mir selbst zur besten Freundin wurde« ist im Molden-Verlag erschienen und kostet in der Hardcover-Ausgabe 22 Euro.

Photo: J. Mangione

Photo: A. Müller

Kabarettistin Nadja Maleh gibt in ihrem ersten Buch vielfältige Anstöße zur Selbstliebe: Mal gelingt sie besser, mal schlechter. Letzteres vor allem dann, wenn wir an uns herumnörgeln, uns selbst kleinreden und uns entmutigen lassen. »Behandle andere so, wie Du von ihnen behandelt werden willst: Fair, liebevoll, aufmerksam, humorvoll, freundlich,

einfühlsam und großzügig. Also behandle Dich selber genau so gut!« Maleh zeigt ihren Leserinnen und Lesern mit viel Humor, Mut und Sprachwitz, wie man mit sich selbst Freundschaft schließen und dadurch Beziehungen glücklicher gestalten kann – vor allem die mit sich selbst.

Im kommenden Jahr ist die preisgekrönte Kabarettistin, Schauspielerin, Sängerin, Regisseurin und Autorin dann mit ihrem neuen Programm im Stalltheater Königstetten zu sehen. Die syrisch-tirolerische Wienerin steht seit vielen Jahren für kluge Kleinkunst und findet wie keine zweite die richtige Balance zwischen feinem Humor und ernstem Hintergrund. Der Kartenverkauf startet in Kürze! Nadja Maleh Freitag, 15. Oktober 2021 Stalltheater Königstetten Wiener Straße 24, 3433 Königstetten

37


EVENTÜBERSICHT im Hofbräu am Steinertor

24.04.20 | Biergarteneröffnung 10.05.20 | Muttertags-Frühschoppen 14.06.20 | Vatertags-Frühschoppen 28.06.20 | Frühschoppen Um Reservierung wird gebeten unter: +43 2732 72 897 Südtiroler Platz 2 | 3500 Krems | www.hofbraeu-am-steinertor.at

FUSSBALL

EM 2

KREMSER

MUSIK FRÜHLING OPEN AIR

SILBERMOND

29.5.2020

Tickets silbermond: Stehplatz € 55,- vIP-TICkets: € 169,Tickets Seer: Stehplatz € 33,- vIP-TICkets: ausverkauft

Foto: Simone Attisani

Foto: Jens Koch

020 Live-Übert ragung auf Open-Air-V ideowall im der Biergarten

DIE SEER 30.5.2020 Infos & TICkets auf www.steinertor.at vip-Tickets: openair@steinertor.at


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Gute Gesundheit Hommage an im Donaupark Udo Jürgens Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei Eröffnung des Gesundheitsresorts Donaupark in Klosterneuburg

Am fünften Todestag von Udo Jürgens erwiesen ihm Lea und Christoph Hornstein noch einmal die Ehre

»Hier im Gesundheitsresort Donaupark in Klosterneuburg finden Menschen, die Therapie brauchen, offene Türen, Rat, Tat und Unterstützung«, erklärte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner Mitte März bei der Eröffnung des Gesundheitsresorts, das auf die Behandlung und Prävention von »Burn out« spezialisiert ist. »Auch die Nachnutzung des ehemaligen Park Inn Hotels ist eine großartige Idee, und die hundert neuen, hochqualifizierten Arbeitsplätze sind ein großer Gewinn für Klosterneuburg«. Das Gesundheitsresort Donaupark wird von Univ.-Prof. Günther Wiesinger betrieben; es bietet 131 Betten in Apartments, wovon 101 Betten durch Sozialversicherungsträger genehmigt wurden, die restlichen 30 sind Privatpatienten vorbehalten.

Gemeinsam mit dem Tanzorchester »Cremisa« und Schülerinnen und Schülern der Albrechtsberger Musikschule präsentierten Lea und Christoph Hornstein anlässlich des fünften Todestages von Udo Jürgens ihr aktuelles Programm »Eine Hommage an Udo Jürgens«. Ein außergewöhnliches Konzert mit großem Orchester und den erfolgreichsten Liedern des Ausnahmekünstlers, der Generationen in seinen Bann zog, erwartete die Besucher in der Babenbergerhalle. Das Auswahlverfahren war den beiden Klosterneuburgern nicht leicht gefallen – das Lebenswerk von Udo Jürgens beinhaltet immerhin mehr als 1.000 Lieder. Mit dem Orchester der Musikschule kam das Schaffenswerk von Udo Jürgens an diesem Abend voll zur Geltung.

Kreutzberger in Grafenegg

Weihnachten mit Sandra Pires

Caroline Kreutzberger beim Grafenegger Adventmarkt

Weihnachtskonzert mit Band und vielen Gästen

Caroline Kreutzberger freute sich sehr auf ihren Auftritt auf dem Grafenegger Adventmarkt. Mit dabei hatte sie ihre Band, bestehend aus Pianist Valentin Zopp, Gitarrist Florian Kittner, Bassist Florian Jauker, Schlagzeuger Raphael Stickler und den Bläsern Christoph Krasnik, Alex Valdés und Alfred Lackner. Zu hören gab es unter anderem Kreutzbergers Weihnachtslied »Christmas Time«. Anschließend stand sie noch für einige gemeinsame Lieder mit Cornelius Obonya auf der Bühne des Adventmarkts.

Sängerin Sandra Pires und ihre Band gaben im Dezember ein Weihnachtskonzert im »Sweet – Meet – Eat«, dem Restaurant von Sabrina Kreutzberger in Klosterneuburg. Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, Karl Schiffleitner, Sponsor Stefan Wordie, Klaus Schwertner von der Caritas sowie die zahlreichen Gäste sangen gemeinsam mit Pires Weihnachtslieder – so kam trotz frühlingshafter Temperaturen doch noch Weihnachtsstimmung auf. Zum Abschluss standen Sabrina Kreutzberger und Sandra Pires gemeinsam auf der Bühne.

39


März/April 2020

C A M E R O N M AC K I N T O S H S ERFOLGSPRODUKTION VON BO U B L I L & S C H Ö N B E R GS

PL ASTIKFREI

K

HOLOGRAFIE

16. sept

5. okt

K

V E G E TA R I S C H

K

VEGAN

K

AIRCONDITIONED

graz

16. okt

8. nov

13. nov

KOMPLETT NEUES PROGRAMM! K E I N E

V E R L Ä N G E R U N G

K

A R T- G E R ECH T

linz

6. dez

PREMIERE HERBST 2020

JETZT

M Ö G L I C H !

W W W. R O N C A L L I . AT

Tickets

SICHERN!

#WeAreMusical SAIGON.MUSICALVIENNA . AT

Deep Purple Lenny Kravitz Pizzera & Jaus The Lumineers Lionel Richie 1990 Judas Priest 2020 RAF Camora Seiler & Speer Hollywood Vampires

C L A M L I V E . AT

K

wien

TM © 1988 CML

TIERFREI

THE VOICE FOR TREES

CLAM ROCK

03.07.

04.07.

OW TZSH ZUSA

10.07.

15.07.

YEARS

30

11.07. 1107 7 7.

reloaded

16.07.

25.07.

31.07.

KOMÖDIE mit MUSIK

08.08.

23.6.-25.7.2020 FILMHOF WEIN4TEL jeweils 20:00 Uhr, Sonntag 18:00 Uhr

Asparn/Zaya

www.filmhof.at AUTOHAUS POLKE

21.11.20 VAZ ST.PÖLTEN

Tickets: vaz.at, 02742/71400, in allen Raiffeisenbanken, GeschÄftsstellen von oeticket.com, noen.at/ticketshop

27.08.

musicticket.at . oeticket.com

In allen Raiffeisenbanken österreichweit mit oeticket-Service sowie unter shop.raiffeisenbank.at (Ermäßigung für Raiffeisen Kontoinhaber)

Mistelbach, Haydngasse 2b Tel. 02572/2741, www.polke.at

LIVE SPÜRT MAN MEHR


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Jüdisches Museum auf Reisen Erfolgreiche Ausstellungen von Warschau über Amsterdam und Paris bis nach New York – und auch in Wien Das Jüdische Museum Wien zieht für das Jahr 2019 nicht nur im Inland, sondern auch international eine erfreuliche Bilanz: Insgesamt sahen im vergangenen Jahr 264.000 Menschen seine Ausstellungen, davon rund 120.000 Personen im Ausland. Zu den erfolgreichsten Auslandsausstellungen des Jüdischen Museums Wien zählten »Kabbalah« im Joods Museum in Amsterdam und »Helena Rubinstein. Die Schönheitserfinderin« im Musée d´art et d´histoire du Judaïsme in Paris. Weiters waren die Ausstellung »Void« im Austrian Cultural Forum New York und »Von Generation zu Generation. Die neue Haggada von Arik Brauer« im österreichischen Kulturforum in Warschau zu sehen. Auch 2020 und darüber hinaus wird das Jüdische Museum Wien mit seinen Ausstellungen international vertreten sein. Geplant sind Präsentationen in Europa und in den USA.

Photo: C. Wulz

Derzeit zeigt das Museum in der Dorotheergasse die Ausstellung »Wir bitten zum Tanz. Der Wiener Cafetier Otto Pollak«. Erzählt wird nicht nur die Geschichte des Café Palmhof, sondern auch die Lebensgeschichte Pollaks. Seine Vita steht beispielhaft für die jüdische Teilhabe am Wiener Kultur- und Gesellschaftsleben. Im Museum Judenplatz ist noch bis 10. Mai »Lady Bluetooth. Hedy Lamarr« zu sehen. Lamarr zählte zu den größten Hollywood-Stars

der 1930er- und 1940er-Jahre. Lange Zeit unbekannt blieb jedoch, dass sie die Erfinderin des »Frequenzsprungverfahrens« war, einem frühen Vorläufer von Bluetooth und Wlan. Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse 11, 1010 Wien Judenplatz 8, 1010 Wien Derzeit ist das Museum bis voraussichtlich 3. April geschlossen. Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch auf www.jmw.at

Neue Ausstellung im Mozarthaus »Die Trias der Wiener Klassik« beleuchtet Gemeinsamkeiten und Gegensätze von Haydn, Mozart und Beethoven Musikwelt ebenso nach wie anderen Aspekten dieser herausragenden Künstlerpersönlichkeiten: Was sind ihre jeweiligen Beiträge zur Entwicklung der »Wiener Klassik«? Was verband sie persönlich miteinander? Was hielten sie voneinander? Finden sich Parallelen in ihren Lebensläufen und Weltanschauungen? Welche Kindheitserfahrungen und Lehrer prägten sie? Photo: E. Kelety

Die Lebensdaten von Joseph Haydn, Wolfgang Amadé Mozart und Ludwig van Beethoven umfassen fast ein Jahrhundert (1732–1827) und reichen vom Barock bis hinein in die Romantik. Dazwischen liegt die Epoche, die als »Wiener Klassik« in die Musikgeschichte eingegangen ist, und in der es vor allem diese Trias war, die die klassische Musik nachhaltig prägte und revolutionierte.

Mozart und Haydn waren eng befreundet und musizierten gemeinsam in Mozarts Wohnung in der Domgasse 5. Beethoven – dessen 250. Geburtstag 2020 gefeiert wird – wäre gern ein Schüler Mozarts geworden, später wurde Haydn sein Lehrer. Die Sonderausstellung im Mozarthaus Wien geht den Beziehungen der drei Giganten der

All diese Fragen – bis hin zu ihrem jeweiligen Ab- und Nachleben und ihren unterschiedlichen Eingängen in die Popkultur –, werden in der Ausstellung durch ausgewählte Objekte und Texte anschaulich dargestellt. Mozarthaus Wien Domgasse 5, 1010 Wien Derzeit ist das Museum bis voraussichtlich Anfang April geschlossen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch im Internet unter www.mozarthausvienna.at

41


42

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Ein König auf der Bühne Michael König: Geboren in München, Stationen in Berlin, Salzburg und Wien – und wohnt heute in Michelhausen waren die Salzburger Festspiele im Jahr 2002. Zwischenzeitlich gehörte Michael König zudem zum Ensemble des Wiener Burgtheaters. Im Theater in der Josefstadt war Michael König in »Der Boxer«, »Vor Sonnenuntergang«, »Anatol«, »Der Schwierige«, »Die Verdammten«, »Die Wildente«, »Professor Bernhardi«, »Der Besuch der alten Dame« und »Glaube und Heimat« zu sehen, sowie in »Der Garderober« in den Kammerspielen der Josefstadt.

Der gebürtige Münchner Michael König absolvierte seine Ausbildung auf der Otto-Falckenberg-Schule, sein erstes Theaterengagement erhielt er 1966 an den Kammerspielen in seiner Heimatstadt, dorthin kehrt er bis heute auch immer wieder gerne zurück.

Ab 1970 gehörte König zum Kern des Ensembles der Berliner Schaubühne. Er wirkte dort in zahlreichen Inszenierungen unter Peter Stein, Andrea Breth und anderen mit. Eine weitere Station seiner Theaterkarriere

Zwischen den Theaterrollen spielte er in mittlerweile mehr als 50 Fernseh- und ungezählten Hörfunkproduktionen mit, darunter als »Commissario Brunetti« in den Hörspielfassungen der ersten Romane von Donna Leon. Daneben arbeitet er auch als Synchronsprecher. 1970 wurde Michael König in Deutschland mit dem Bundesfilmpreis für seine Rolle des »Lenz« im gleichnamigen Film von George Moorse ausgezeichnet.


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Ernst Fuchs zum Empfang: »Hilfe Neunzigsten im eigenen Land« Das Universal-Genie wäre 90 Jahre alt geworden Gedenkfeier im Ernst-Fuchs-Museum in Wien

Ernst Fuchs, geboren im Februar 1930 in Wien, erlangte Weltruhm als Graphiker, Maler, Bildhauer, Designer, Bühnenbildner, Architekt, Komponist und Dichter. Fuchs schuf eine große Zahl von Radierungen, Ölgemälden und Aquarellen, entwarf Möbel, Fliesen, Porzellan und vieles andere mehr. Sein wohl bekanntestes Werk ist die von Otto Wagner erbaute Villa, die er umgestaltete und in ein fantastisches Fuchs-Museum verwandelte. Ebendort wurde kürzlich seines 90. Geburtstags gedacht. Unter den Gästen waren unter anderem Bernd Lötsch und Arik Brauer.

Katastrophenhilfe Österreich lud zum traditionellen Neujahrsempfang, zahlreiche Prominente kamen Der traditionelle Neujahrsempfang der österreichweiten Hilfsorganisation »Hilfe im eigenen Land – Katastrophenhilfe Österreich« stand heuer ganz im Zeichen des 55jährigen Bestehens des Vereins. Zahlreiche Prominente aus Kultur, Wirtschaft und Politik stellten sich in den Dienst der guten Sache: Landeshauptmann a.D. Dr. Erwin Pröll, Moderatorin Barbara Stöckl, die Schauspieler Rudi Roubinek, Andrea Eckert, Erika Pluhar, Michael Schottenberg, die Sängerinnen Marianne Mendt und Luzia Nistler und viele andere mehr. Mit dem Neujahrsempfang sollte all jenen Freunden, Gönnern, Sponsoren und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gedankt werden, die sich im vergangenen Jahr finanziell, künstlerisch, medial oder kulinarisch für die Ziele der Katastrophenhilfe Österreich eingesetzt haben. Mehr unter www.hilfeimeigenenland.at

Gute Aussichten am Wagram Neue Aussichtsplattform geplant – Ausflugsziel und Picknickplatz für Einheimische und Touristen werden. Die Errichtung der Plattform soll bis Ende des Jahres 2020 abgeschlossen sein, und mit Beginn der Wander- und Radfahrsaison 2021 den Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung stehen. »Da in direkter Nähe sowohl der Tut-Gut-Wanderweg als auch mehrere Radwege vorbeiführen, erwarten wir uns eine entsprechende Besucherfrequenz«, so Landesrätin Bohuslav.

Das Weinanbaugebiet Wagram erstreckt sich vom Kamptal östlich bis zur Donau. Mit mehr als 500 Hektar Weingärten zählt die zwischen Rebflächen am Goldberg, Hausberg und Eisenhut gelegene Gemeinde Großriedenthal zu den bedeutendsten Anbaugemeinden am Wagram. Mit einer neuen Aussichtsplattform soll nun ein besonderer Platz in den Weingärten geschaffen werden. »Die geplante Aussichtsplattform soll einerseits Ausflugsziel und Picknickplatz für Einheimische und Touristen werden und gleichzeitig auf die Besonderheiten der Region hinweisen. Damit schaffen wir eine zusätzliche lokale Attraktion mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten«, erklärt Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav. Die attraktive Lage der Plattform inmitten der Weingärten bietet einen

einzigartigen Ausblick von den Rieden bis ins Tullnerfeld und zur Donau. »Der fruchtbare Lössboden in unserer Region ist nicht nur ein Nährboden für gehaltvolle Weine, sondern auch für besondere Pflanzen und seltene Tierarten wie den Wiedehopf«, erläutert Obmann Franz Redl. Mit dem Projekt sollen den Besucherinnen und Besuchern die Besonderheiten der Region näher gebracht

»Das Projekt trägt nicht nur dazu bei, die Bekanntheit der Region zu steigern, sondern es entsteht auch ein authentischer Präsentations-Platz für die lokale Wirtschaft«, erklärt Ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki. Unterstützt wird das Projekt von der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich und erhält Förderungen vom Land und der Europäischen Union.

43


44

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Das ideale Medium für die Präsentation Ihres Unternehmens. www.dieniederösterreicherin.at, www.dieoberösterreicherin.at


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Valentinstag im Auf dem Weg »privaten Salon« zum Ruhm Über 100 Gäste zu Gast in der Josefstadt bei den Malerinnen Eva Meindl und Hanna Andorka Der »private Salon« von Hanna Andorka und Eva Meindl hat sich in etwas über einem Jahr zu einem Fixpunkt der kulturellen Szene in Wien entwickelt. Die Malerinnen bieten ihren geladenen Gästen an bunten Abenden Gemälde, Musik, Lesungen und Kabarett von ausgesuchten Künstlern.

Nataly Fechter aus St. Pölten geht ihren Weg zum Erfolg – zuletzt bei »Deutschland sucht den Superstar« Musik begleitet Nataly Fechter schon ihr ganzes Leben lang, in guten und schlechten Zeiten. »Ich verbinde einfach alles mit Musik, es ist wie eine eigene Sprache«, erklärt sie ihre Begeisterung.

Photo: R. Böhme

Bei der Veranstaltung anlässlich des Valentinstages tummelten sich über 100 Gäste in der großzügigen Altbauwohnung. Gezeigt wurden Werke von Eva Meindl, Hanna Andorka, Claudia Mark und Uli Just. Der junge Sänger Milan Vujcic gab Dean-Martin-Interpretationen zum Besten, Imré Toth spielte schwungvollen Ragtime der 1920er Jahre, begleitet von Sängerin Agnes Jordanov. Interessierte Gäste konnten sich von Erich Tiefenbach porträtieren lassen. Höhepunkt des Abends war der Rock‘n‘Roll-Auftritt von Gary Scott, Besitzer des Irish Pubs »The Church«.

Als Kind hat Nataly Fechter sechs Jahre lang Klavier gelernt, singt seit sie neun Jahre alt ist und hat zwölf Jahre lang getanzt: Jazz, Modern, Hip-Hop und klassisches Ballett. 2011 hat sie die Chance bei »Popstars-Mission Österreich« ergriffen, um ihren Traum zu verwirklichen und mit Musik ihren Lebensweg zu gestalten. 2016 schaffte sie es bei »The Voice« bis ins Finale. 2020 schaffte sie es auf Platz 17 bei »Deutschland sucht den Superstar« – für Nataly Fechter erst der Anfang auf dem Weg zum Erfolg.

Die Segelbootmalerin Die Wiener Künstlerin Hanna Andorka liebt Wind und Wasser und engagiert sich für wohltätige Zwecke der sie ihre Kenntnisse erweitern konnte. Danach malte Andorka nur noch mit Acryl. Dem erfahrenen deutschen Galeristen Horst Horseling verdankt sie unzählige Tipps bezüglich Ausstellungen, Bildgestaltung und Präsentation.

Die künstlerische Laufbahn der im Jahr 1973 geborenen Künstlerin begann, als sie 2001 Privatschülerin des Malers Manfred Ebster wurde. Er brachte ihr die schwierige Technik der Aquarellmalerei bei. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich fotorealistische Aquarelle. Nach einer längeren Pause und dem Tod ihres Meisters machte sie 2014 Bekanntschaft mit der österreichisch-iranischen Malerin und Autorin Mitra Shahmoradi-Strohmaier, bei

Künstlerkreisen ist sie als »die Segelbootmalerin« bekannt.

Ende 2018 eröffnete sie mit ihrer Künstlerkollegin Eva Meindl den »privaten Salon«, wo sie auch anderen Künstlern die Möglichkeit bietet, ihre Werke auszustellen. An den Salonabenden treten MusiHanna Andorka erlangte erste ker, Sänger und Buchautoren auf. Aufmerksamkeit durch ihre SePhoto: B. Moldan In der Josefstadt gilt Hanna Angelbilder. Leinwände und Segeldorka mittlerweile als Kunstfördetücher wurden mit Segelmotiven bemalt. Wind und Wasser sind Hauptthemen rin, die Bezirkszeitung berichtet regelmäßig. für sie, hierbei kommen ihre Lieblingsfarben Blau und Grün besonders schön zur Geltung. Auch Wohltätigkeit ist der Künstlerin sehr Andorkas Bilder sind voller Dynamik und wichtig. Daher spendet sie jedes Jahr Werke für die Kunstauktion »Art for Children« sowie drücken eine positive Energie aus. für »Licht ins Dunkel für das Tullnerfeld«. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland sprechen für ihr Talent. Sie nimmt regel- Wissenswertes über geplante Ausstellungen mäßig an Kunstmessen teil und auch Wie- und Veranstaltungen finden Sie auf Hanna ner Galerien stellen gern ihre Werke aus. In Andorkas Website www.paintforjoy.at

45


ORF NIEDERÖSTERREICH

DA BIN ICH DAHEIM

RADIO NIEDERÖSTERREICH DIE MUSIK MEINES LEBENS AUF 91,5 / 95,8 / 97,9 MHZ

NIEDERÖSTERREICH HEUTE IN HD TÄGLICH UM 19.00 UHR IN ORF 2 N UND VIA ORF-TVTHEK NÖ HEUTE KOMPAKT MO–FR UM 16.57 UHR IN ORF 2 N UND VIA ORF NÖ-APP

NOE.ORF.AT ONLINE RUND UM DIE UHR

ORF NIEDERÖSTERREICH Radioplatz 1, 3109 St.Pölten Tel. 02742/22 10-0 - Fax 02742/22 10-23891 Publikumsservice: Tel. 02742/23330


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Wienerliedschule in Tokio

Konzerte für jeden Anlass

Großes Festkonzert aus Anlass von 150 Jahren Freundschaft Japan-Österreich im November 2019

Geigerin Eliza Schmidt kann für Konzerte aller Art gebucht werden | mehr unter www.eliza-schmidt.com

Kaum zu glauben, aber wahr: In Tokio gibt es eine Schule vom »Verein der Freunde der Wienerlieder«. Im ersten Moment wirkt der Anblick ungewohnt, dennoch hat der Verein derzeit 80 Schüler im Alter von 30 bis 80 Jahren. Im November 2019 begleitete Erich Zib von »Radio Wienerlied« mit seiner Schrammelharmonika und gemeinsam mit Franz Pelz an der Kontragitarre mehrere Konzerte des Schulchors, die das Heurigenduo von Kobe über Osaka, Nagoya und Tokio bis Tochigi geführt haben. Für Erich Zib war dies nicht sein erster Auftritt in Japan – bereits zehn Tourneen haben ihn ins »Land der aufgehenden Sonne« geführt. Seit fast 18 Jahren verantwortet er zudem eine Radiosendung, die weltweit von über 20 Rundfunkstationen ausgestrahlt wird – alle Sender mit den jeweiligen Sendezeiten finden Sie im Internet unter www.radiowienerlied.at

Als Solistin war Eliza Schmidt mit den »Drei jungen Tenören« auf internationaler Tournee und hat als Konzertmeisterin beim »Dancing-Star-Orchester« brilliert. Die diplomierte Konzertgeigerin beherrscht durch unzählige Auftritte mit verschiedensten Ensembles ein beinahe grenzenloses Repertoire, von der klassischen Musik, zu der alle namhaften Komponisten gehören, bis hin zu zeitgenössischer Musik und Pop. Neben regelmäßigen Auftritten mit dem Ensemble »Rondo Vienna« spielte Sie auch beim Neujahrskonzert im Wiener Volkstheater und war auf Europa-Tournee mit dem Budapester Strauss-Orchester.

Gute Stunde für Julia Raich Gebürtige Niederösterreicherin meldet sich mit neuer Single »Wenn die Stunde schlägt« zurück Nach ihrem Debütalbum »elektrisches Fieber« meldet sich die gebürtige Niederösterreicherin Julia Raich mit ihrer neuen Single »Wenn die Stunde schlägt« zurück. Als Texter und Komponisten hat sie sich dafür keine Geringeren als Hens Hensen und Michael Humboldt ins Boot geholt, die schon für Andrea Berg, Beatrice Egli und Semino Rossi geschrieben haben. Gewohnt tanzbar singt sie von dem Moment, in dem einfach alles perfekt ist. Vom Moment, in dem sich die Welt nur für sie alleine dreht und Träume endlich wahr werden. Für Julia sind seit Veröffentlichung ihres ersten Albums tatsächlich einige Träume in Erfüllung gegangen. So war sie unter anderem als »Support Act« mit dem Nockalm-Quintett unterwegs, stand im legendären Megapark auf Mallorca einige Male auf der Bühne und trat mit Jürgen Drews auf. Mehr Informationen unter www.juliaraich.com

Die gebürtige Ungarin entdeckte bereits im Alter von sechs Jahren ihre Liebe zur Geige und absolvierte mit Auszeichnung die Musikhochschule, bevor sie in Wien am Konservatorium Konzertfach studierte. Mit ihrem Talent und ihrer Erfahrung bietet Eliza Schmidt heute ein vielfältiges musikalisches Angebot zu allen Anlässen. Ein Konzert im Advent zur besinnlichen Einstimmung, das neue Jahr beginnen mit einem Feuerwerk an schönen Melodien, Klassik im Rahmen eines Dinners, ein Frühlingskonzert mit leichter beschwingter Musik, ein Konzert zum Muttertag oder zur Hochzeit – zu den unterschiedlichsten Anlässen spielt die Virtuosin mit ihren Ensembles die passende Musik, mit Schwerpunkt auf der Wiener Klassik. Zu buchen sind die Konzerte in verschiedenen Versionen und anlassbezogen, von Solo bis Streichquartett. Alle Ensemblemitglieder spielen in renommierten Orchestern Wiens und sind international tätig.

47


48

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Urkunden & Diplome in Handarbeit Traditionelle Handwerkskunst: Maria Fuchs-Hesse fertigt Ehrungen für Gemeinden, Vereine und Universitäten zug gehalten – so bietet sie handverzierte, aber auch reine Drucke an – trotzdem gehört ihr Herz der traditionellen Handwerkskunst, die sich kaum verändert hat seit den Zeiten der mittelalterlichen Mönche in ihren Schreibstuben. Mit viel Geduld und Liebe zum Detail schreibt und zeichnet sie jeden einzelnen Buchstaben, jedes Ornament mit der Feder auf Kalbs- oder Ziegenpergament.

Jeder hat sie schon einmal gesehen – diese beeindruckenden Würdigungen, gerahmt an der Wand in den Häusern von verdienten Würdenträgern, erfolgreichen Sportlern oder gelehrten Forschern. Wo immer eine Leistung auch visuell erinnert werden soll, sind die besonderen Fähigkeiten des Urkunden-Ateliers aus dem Tullnerfeld gefragt. Natürlich hat auch in der Arbeit von Maria Fuchs-Hesse mittlerweile der Computer Ein-

urkunden anfertigen. Auch Bundesministerien und Landesverbände zählen zu den Kunden des Urkunden-Ateliers. Für Privatpersonen von Interesse sind vor allem Hochzeitsbriefe oder Urkunden zu runden Geburtstagen. Auch Urkunden für Grundsteinlegungen einschließlich Messingköcher hat Maria Fuchs-Hesse in ihrem umfangreichen Angebot.

Dass sie dennoch keinesfalls zum »alten Eisen« zählt, zeigt ihre eindrucksvolle Kundenliste: Die Aufträge kommen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum, insbesondere von Hochschulen und Universitäten, aber auch von Berufsinnungen, die bei Maria FuchsHesse handgeschriebene Schmuck-Meisterbriefe bestellen.

Sehr erfolgreich ist auch der Handel mit dem passenden Zubehör: Urkundenmappen aus Karton, Kunst- oder Echtleder mit oder ohne Sonderprägungen, mit oder ohne Kordel mit Quaste, Diplomrollen, Messingköcher (zum Beispiel für Grundsteinlegungsurkunden) sowie hochwertige Urkundenrahmen aus Holz.

Auch in der Region ist ihr Einsatz sehr gefragt: Viele Gemeinden, Bezirksverbände und Städte lassen Ehrungen und Partnerschafts-

Urkunden-Atelier Maria Fuchs-Hesse Telefon (0680) 11510 86, Am Weichselgarten 2 3441 Pixendorf, www.urkunden-atelier.at

Josef-Peter Merta: Die Geschichte des Moritz Fliederbusch Hinweis: Die Buchvorstellung am Donnerstag, 2. April muss leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden! Das Buch »Die Geschichte des Moritz Fliederbusch« erzählt die Geschichte eines Mannes, der die Welt mit anderen Augen sieht. Manchmal mit gespielter Naivität, im nächsten Augenblick mit bestechend scharfer Argumentation – gleichsam ein Till Eulenspiegel unserer Zeit. Im Hintergrund lauert stets sein versteckter Humor, gepaart mit einem Quäntchen Sarkasmus. Übliche Maßstäbe des täglichen Lebens verlieren ihre Gültigkeit, zwingen Realität und Fiktion zu einem Gleichschritt, begleitet mit humorvoller Traurigkeit. Von der Nachkriegszeit bis über die Jahrtausendwende zieht sich ein roter, skurriler Faden

durch sein buntes Leben. Gesellschaftliche und politische Veränderungen im Laufe der Zeit werden unerbittlich aufs Korn genommen. Oft genügt nur ein Augenzwinkern, um die Dinge von einer anderen Warte aus zu sehen: So bietet das Buch unterhaltsame Zeilen für Jung und Alt, wobei der Autor versucht, auch der sogenannten »Smartphone-Generation« den Begriff »Vierteltelefon« nahe zu bringen, die mit ihr verbundene Zeit zu verstehen, und für Kurzweil zu sorgen. »Die Geschichte des Moritz Fliederbusch« ist erschienen in der Edition Weinviertel. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.regionalverlag.at

Die Geschichte des Moritz Fliederbusch Buchvorstellung und Lesung Erhältlich in der Buchhandlung »OrtnerBücher« Tigergasse 19g (Ecke Pfeilgasse), 1080 Wien


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Im-Port für höchsten Genuss Die Vinothek am Weidlingbach importiert ausgesuchte Portweine und veranstaltet Port-Verkostungen Robert Augmüller und Stefan Weichinger bieten mit über 100 ausgesuchten Portweinen die österreichweit größte Auswahl, von EinstiegsWeinen, die auch zum Kochen geeignet sind, über »Reserves« bis hin zu »Aged Tawnys« mit einem Alter von 10, 20, 30 oder 40 Jahren. Einzeljahrgänge reichen sogar zurück bis ins Jahr 1935.

Robert Augmüller, Besitzer der Vinothek am Weidlingbach in Tullnerbach, und Stefan Weichinger, leidenschaftlicher »Port-Aficionado«, haben sich seit mehr als 2 Jahren dem Import edler Portweine verschrieben. Im Port finden die beiden Weinliebhaber die Tradition, die konstant hohe Qualität, die Balance und Weichheit ebenso wie erstaunliche Frische und unendliche Geschmacksdauer bei gut trinkbarer Eleganz.

Die Verkostungen im Lokal Taktlos finden an jedem zweiten Donnerstag statt, jeweils von 18 bis 19.30 Uhr. Der Preis für die Verkostung von drei »Rubys« und drei »Tawnys« beträgt 10 Euro, Spezialverkostungen oder Veranstaltungen für Gruppen sind auf Anfrage möglich.

Bei den Portwein-Verkostungen im Wiener Musik- und Veranstaltungslokal Taktlos präsentieren sie ausgewählte »Rubys« und »Tawnys« sowie »White Ports«. Alle diese Weine sind vielfältig in ihrem Charakter und haben zudem ein extremes Potential zur Entwicklung: Die Ports sind sehr lagerfähig und viel haltbarer als die großen französischen Rotweine und bringen die Sonne und Lebensfreude Portugals nach Österreich.

Schon seit vielen Jahrhunderten sind Portweine daher auch geschätzt in feinen englischen Clubs und bei Liebhabern weltweit. Gönnen auch Sie sich etwas Feines – für sich selbst oder als Geschenk für jeden Anlass!

Weitere Informationen und die aktuellen Verkostungstermine finden Sie im Internet unter www.taktlos.club/im-port Musiklokal Taktlos Dornbacher Straße 107, 1170 Wien Telefon (0677) 61 23 88 81

DER NEUE OPEL

GRANDLAND GRANDLAND HYBRID HYBRID4

rNamePlate.indd 1

23.07.19 09:08

AB

€ 42.689,–* € 236,–** ODER AB

PRO MONAT

DIE KRAFT EINES 300 PS ALLRAD-SUV. DIE INTELLIGENZ EINES HYBRIDEN. Grandland X, Modell Innovation Hybrid 4, Preis ab € 42.689,* Preis beinhaltet E-Mobilitäts- und Eintauschbonus. Boni werden vom Fahrzeugpreis abgezogen, eine Barauszahlung der Boni ist nicht möglich. **Berechnungsbeispiel: Operating Leasing, Grandland X Hybrid4 Innovation 300 PS AT8 AWD; Aktions-/Barzahlungspreis € 42.689; Anzahlung € 12.806,70; Laufzeit: 36 Monate; Kilometerleistung: 10.000 km pro Jahr; Sollzinssatz fix 0%; Effektivzinssatz 0,28%; einmalige Rechtsgeschäftsgebühr € 213,19; Gesamtbetrag € 21.532,09. Nur für Konsumenten. Aktion gültig bis 31.03.2020 über die Opel Leasing GmbH, Groß-Enzersdorferstraße 59, 1220 Wien. Sämtliche Abbildungen und Angaben ohne Gewähr, Satz- und Druckfehler sowie Preisänderungen vorbehalten. Alle Preisangaben sind unverbindlich empfohlene Richtpreise, Angebot gültig für Konsumenten bei teilnehmenden Opel Händlern bis 29.02.2020. Detailinformationen und genaue Konditionen auf opel.at oder beim teilnehmenden Opel Händler. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Verbrauch: gesamt in l/100 km: 1,4-1,5; CO2-Emission in g/km: 31-34; 16,1 kWh/100km.

Autohaus Herbert Brandtner GmbH

Langenlebarner Straße 70 · 3430 Tulln · Tel: 02272/62644 · winter@opel-brandtner.at

49


Gestalten wir die Zukunft Europas gemeinsam!

www.othmar-karas.at

Dr. Othmar Karas Vizepräsident des Europaparlaments


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

»Ausg´steckt is´!« in Kitzbühel Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eröffnet Niederösterreich-Heurigen beim 80. Hahnenkammrennen

Unter dem Motto »Ausg´steckt is´!« lud Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner Mitte Februrar zum Niederösterreich-Heurigen, dem gesellschaftlichen Auftakt anlässlich der Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Über 300 Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur folgten der Einladung und haben die klassischen Heurigenschmankerl und die ausgezeichneten Niederösterreichischen Weine und Sekte im »Hotel zur Tenne« genossen. Drei der besten Jung-Winzerinnen aus Niederösterreich – die ehemalige Bundesweinkönigin Christina Hugl,

die amtierende niederösterreichische Weinkönigin Diana Müller und Carnuntum-Winzerin Christina Artner-Netzl – präsentierten ihre edlen Weine und Sekte. »Der Wein und die Winzerinnen und Winzer aus Niederösterreich sind eine wertvolle Visitenkarte für unser Bundesland und fungieren als weltweite Botschafter. Für Wein und Sekte aus Niederösterreich sollte in jedem Hotel und Gastronomiebetrieb in Kitzbühel ein Platz sein«, so Mikl-Leitner. »Heute wollen wir ein

wenig niederösterreichische Gemütlichkeit nach Kitzbühel bringen!« Unter den Gästen waren die beiden Ministerinnen Klaudia Tanner und Margarete Schramböck, die Landeshauptleute Günter Platter und Hermann Schützenhöfer, Investor Rene Benko, Klemens Hallmann mit Model Barbara Maier, Lipizzaner-Chefin Sonja Klima, Starkoch Toni Mörwald, Telekom-Chef Thomas Arnoldner, Josef Burger von den Kitzbühler Bergbahnen, Bürgermeister Klaus Winkler und viele andere.

Druckfrisch aus Österreich Seit mehr als 150 Jahren produzieren wir als österreichischer Familienbetrieb Druckwerke von höchster Qualität. Unser Traditionsbewusstsein und unser Bekenntnis zu heimischer Qualität sind es, die uns zu einem beständigen Unternehmen im internationalen Vergleich machen.

Ihr Peter Berger – peter@berger.at PRE-PRESS • DIGITALDRUCK • BOGENOFFSETDRUCK • ROLLENOFFSETDRUCK • INDUSTRIELLE ENDFERTIGUNG • VERLAG BERGER

Vertrauen Sie auf heimisches Know-how Sie wollen auch auf Druckqualität aus Österreich setzen? Wir freuen uns, Sie beraten zu dürfen.

Zentrale Horn +43 2982 4161-0 Büro Wien +43 1 313 35-0 Vertretungen in allen Bundesländern www.berger.at

51


Wien: 107,3 Graz: 94,2 www.radioklassik.at

Im Internet via Livestream und Radiothek


Text – Ursula Magnes

EMPFINDUNG? MALEREI? HIRTEN?

Erster Radiotag rund um Beethovens „Pastorale“

radio klassik Stephansdom beteiligt sich am internationalen „Beethoven Pastoral Project“, initiiert und ausgerufen von der Beethoven-Stadt Bonn. Einen Tag lang besteht die Aufgabe für die Redaktionen darin, sich mit Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 6 in F-Dur op. 68, genannt „Pastorale“, in Verbindung mit Natur kreativ auseinanderzusetzen. Wir gehen der Frage nach, was „Pastoral(e)“ eigentlich bedeutet oder bedeuten kann. Spielen natürlich „Pastorales“ von Ludwig van Beethoven, aber auch vieler anderer Komponisten von Justin Heinrich Knecht bis Emmanuel Chabrier, Joseph Marx sowie Leevi Madetoja, um nur ein paar zu nennen. Wir gehen auch der Frage nach, woher Beethoven mit seiner Musik im pastoralen Zusammenhang gekommen ist und wohin sie nach Beethovens Wirken geführt hat. Beethoven liebte die Natur und wir schätzen das Hören von und die Auseinandersetzung mit seiner Musik. In seinem Heiligenstädter Testament schreibt er:

„wie froh bin ich einmal in Gebüschen, Wäldern, unter Bäumen, Kräutern, Felsen wandeln zu können, kein Mensch kann das Land so lieben wie ich – geben doch Wälder Bäume Felsen den Widerhall, den der Mensch wünscht“ Über den ersten Satz der Partitur seiner „Pastorale“ notierte Beethoven:

„Mehr Ausdruck der Empfindung(en) als Malerei” Auch alle weiteren Satz-Titel laden dazu ein, darüber nachzudenken, was sie uns heute noch zu sagen vermögen: Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande Szene am Bach Lustiges Zusammensein der Landleute

Foto – Beethoven-Porträt aus dem Jahr 1803, gemalt von

Gewitter und Sturm

Christian Hornemann © Wikimedia

Hirtengesang. Frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm

Tipp

Earth Day Mittwoch, 22. April 2020

Pastoral Day Freitag, 5. Juni 2020


54

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Vitalpilze in der Digitalisierung Sonnenapotheke mit eTennis Großes Sortiment an Extrakten in höchster Qualität

Reservierung der Plätze und Mitgliederverwaltung

Die Mykotherapie beschäftigt sich mit den gesundheitsfördernden Eigenschaften von Pilzen. Bereits im alten China wurden Pilze zu »Heilzwecken« in der traditionellen Medizin verwendet. In Europa existierten erstmals im Mittelalter Aufzeichnungen von Heilpilzen in Kräuterbüchern. Vitalpilze zeichnen sich durch ihre hohe Verträglichkeit aus und sind für Erwachsene und Kinder ab 3 Jahren geeignet.

Immer mehr Vereine nutzen die Funktionen von »eTennis«, um mehr Komfort für die Spieler zu bieten: »Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Tennisvereine und Sportanlagen zu digitalisieren, die Vereinsverwaltung zu vereinfachen und somit zu helfen, wertvolle Zeit der Funktionäre zu sparen, die für sinnvollere Dinge wie Jugendarbeit oder Sponsorensuche verwendet werden kann!«, erklärt eTennis-Geschäftsführer Andreas Munk.

Neben Mineralstoffen, Vitaminen, Aminosäuren und Enzymen beinhalten Vitalpilze drei essentielle Wirkstoffgruppen: ß-Glukane, Polyphenole und Terpene. Dadurch besitzen sie immunmodulierende, antientzündliche, antioxidative und keimhemmende Eigenschaften. Sie können das Immun- und Nervensystem stärken, die Leistungsfähigkeit verbessern, Herz-Kreislauferkrankungen und die Verdauung positiv beeinflussen. Sonnenapotheke Tulln Staasdorfer Straße 15, 3430 Tulln Telefon (02272) 617 96, www.sonnenapotheke-tulln.at

bett1open

Das Programm umfasst die Online-Platz-Reservierung, Öffentlichkeitsarbeit und Website, Buchhaltung, Mitgliederverwaltung mit automatischer Mitgliedsgebührenabrechnung, die Abwicklung von Bewerben und Turnieren sowie Abrechnungsmöglichkeiten. Spieltermine, egal ob in einem Bewerb oder als Training können einfacher vereinbart werden und heben die Auslastung. Durch die hohen Zugriffszahlen sind auch die Werbeflächen für Sponsoren sehr attraktiv und bieten sich zur Refinanzierung an. Weitere Informationen unter www.eTennis.at

13. – 21. Juni 2020 w w w. b e t t 1 o p e n . d e #bett1open

TENNIS IS BACK.


Purkersdorf Stockerau St. Pölten Tulln Wachau Wien

Thiem erstmals als Titelverteidiger bei »Erste Bank Open« in Wien

55

Ticketnachfrage für Tennis-Spektakel in der Wiener Stadthalle so groß wie nie | www.erstebank-open.com/tickets Dramatische Zweikämpfe, die grandiose Stimmung auf den Tribünen und der emotionale Heimtriumph von Dominic Thiem: Jeder, der bei den »Erste Bank Open 2019« dabei war, wird den Tennis-Klassiker in bester Erinnerung behalten. 66.350 Besucher bedeuteten zudem einen sensationellen Zuschauerrekord. »Wir waren im Vorjahr an fünf Tagen ausverkauft. Dazu hat natürlich auch Dominic mit seinem beeindruckenden Erfolgslauf ganz entscheidend beigetragen«, erklärt Turnierdirektor Herwig Straka, der seit Mai 2019 auch Manager von Dominic Thiem ist und so doppelten Grund zur Freude hatte, als sein Schützling im Finale den Argentinier Diego Schwartzman mit 3:6, 6:4 und 6:3 bezwungen hatte. Nach der beeindruckenden »Thiem-Show« im vergangenen Jahr ist es nicht verwunderlich,

Thiem zum ersten Mal als Titelverteidiger in der Wiener Stadthalle aufschlagen. Dominic Thiem betont, wie wichtig die Unterstützung durch das Wiener Publikum für ihn war: »In drei Partien bin ich jeweils mit einem Satz zurückgelegen, doch das großartige Publikum hat mich stets nach vorne gepeitscht. Das war vor allem in schwierigen Situationen eine riesige Unterstützung!« Der aktuelle Weltranglisten-Dritte hat das Tennis-Jahr 2020 mit dem Einzug in das Endspiel der Australian Open in Melbourne grandios begonnen.

dass die Kartennachfrage für die 46. Auflage des Wiener Tennis-Spektakels vom 24. Oktober bis 1. November 2020 so groß ist wie nie zuvor. Im kommenden Herbst wird Dominic

Die Karten für die »Erste Bank Open 2020« sind ab sofort an den Kassen der Wiener Stadthalle erhältlich, außerdem im Internet unter www.stadthalle.com, www.oeticket.com sowie www.erstebank-open.com

LOVE IT ALL VIENNA

FAMILY-

TICKET!

Mit dem Handy scannen.

M VOLLPREIS

ZU & MA XIM AL 2 ERWACHSENEATIS! 2 KINDER GRn Kassen

de Nur erhältlich an lle. der W iener Stadtha

Beginnzeiten und aktuelle Programminfos: www.erstebank-open.com/programm


56

HollabrunN Klosterneuburg Korneuburg Krems

Veranstaltungskalender MI 10.06.20

Freundorf, Heurigen Musser

Sommerparty zur Sonnenwende für »Licht ins Dunkel«

SA 13.06.20

Tulbing, Veranstaltungszentrum

Die 3 Austropop-Nacht

FR 25.09.20

Atzenbrugg, Autohaus Baumgartner

40 Jahre Autohaus Baumgartner für »Licht ins Dunkel«

MO 28.09.20

Weinzierl, Landgasthaus Böhm

Willi Dussmann & Peter Meissner Musik und Humor

SA 03.10.20

Wien, Hofreitschule

Wiener Philharmoniker & Prof. Günter Seifert

FR 16.10.20

Königstetten, Stalltheater

Paaradox – Kuhn & Hufnagl »Schatzi, geht’s noch? – Teil 2«

MI 11.11.20

Wien, Ernst-Fuchs-Museum

Weintaufe mit Prof. Günter Seifert für »Licht ins Dunkel«

SA 28.11.20

Tulbing, Berghotel Tulbingerkogel

Stella Jones & Band Weihnachtskonzert, Gast: Big John Whitfield

SA 12.12.20

Tulbing, Berghotel Tulbingerkogel

10. Künstlergala für »Licht ins Dunkel für das Tullnerfeld«

MI 05.01.21

Tulbing, Berghotel Tulbingerkogel

19. Tullnerfelder Neujahrskonzert

FR 15.10.21

Königstetten, Stalltheater

Nadja Maleh

Karten: mvm@donaukultur.com, bei Oeticket unter Telefon (01) 96 0 96, Kulturtelefon (0699) 11 72 32 48, sowie www.donaukultur.com Mehr Kultur für Niederösterreich im Internet unter veranstaltungen.niederoesterreich.at

Termine in der Diskothek »Baby’O« in Judenau Nationale und internationale Künstler und DJs Baby’O Judenau, Florianipark 3, 3441 Judenau SA 18.04.20

Groove Coverage Live

SA 25.04.20

Mütze Katze DJ Team 1990 & 2000 Showtime

SA 09.05.20

Cascada Live

www.facebook.com/BabyOJudenau

Das »Baby‘O« ist an den Öffnungstagen immer von 21 bis 5 Uhr geöffnet und bietet eine »Stadl-Oldie-Bar«, Musik der 1980er und 1990er Jahre und Partyhits. Wer vom Tanzen Hunger bekommt, kann sich mit leckeren Pizzen stärken – vom Borsalino Tulln frisch im »Baby‘O« gemacht. Alle aktuellen Termine gibt es auf der Facebook-Seite der Diskothek unter www.facebook.com/BabyOJudenau

TAXI BERGER Günther Berger Bahnhofstr. 2, 3430 Tulln Telefon (02272) 628 77 taxi-berger@speed.at www.taxi-berger.at

(02272) 628 77 Rund um die Uhr

Profile for MVM Donaukultur

DonauKulturMagazin Frühjahr 2020  

4x jährlich: Das Kulturprogramm für Niederösterreich und Wien mit Gastronomie- und Reisetipps sowie dem Comic "Oskar!" von Roman Gerhardt. H...

DonauKulturMagazin Frühjahr 2020  

4x jährlich: Das Kulturprogramm für Niederösterreich und Wien mit Gastronomie- und Reisetipps sowie dem Comic "Oskar!" von Roman Gerhardt. H...

Advertisement