Issuu on Google+

01 | 2011

www.dkms-life.de

& you DAS MAGAZIN DER DKMS LIFE

Lebensfreude ‌ auch in schwierigen Zeiten

DKMS LIFE feiert das Leben


Tom Buhrow

Alle 45 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Leukämie. Viele dieser Patienten sind Kinder und Jugendliche. Lassen Sie sich jetzt als Stammzellspender und potenzieller Lebensretter für einen Leukämiepatienten

registrieren: durch einen Abstrich Ihrer Wangenschleimhaut mit einem Wattestäbchen – ganz bequem von zu Hause aus. Fordern Sie unter www.dkms.de das Registrierungs-Set und alle wichtigen Informationen an.

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH, Tübingen Spendenkonto: Kreissparkasse Tübingen, BLZ 641 500 20, Konto 255 556


INHALT & editorial inhalt & editorial 03 Vorwort Claudia Rutt

Neu & WISSENSWERT 04 06 07

Unterstützung im Hintergrund Wie die Fachverbände helfen Netzwerk des Lebens Die DKMS-Familie stellt sich vor Leben retten mit Schwung Golfturnier der DKMS-Familie In den Topf geguckt Hide Takeuchi

JUBILÄEN & SPENDENAKTIONEN 08 Viele Spendenaktionen für die gute Sache DKMS LIFE bei LISA-Talktour 09 Tipps: Zur Kopfbedeckung

FREUDE & LEBEN 10 So sieht echte Lebensfreude aus Patientinnen berichten 11 Fotoshooting mit Starfotografin GABO 12 Das besondere Jugendseminar Prominente Schminktipps von Anni Wendler und Stephan Schmied 13 Überraschung im Kosmetikseminar in Berlin Olivia Newton-John spielt Glücksbotin

LEUTE & EVENTS

I m p r e ss u m

14 15

Gemeinsam feiern wir das Leben Charity Ladies’ Lunches in Hamburg und Düsseldorf

Herausgeber: DKMS LIFE gemeinnützige Gesellschaft mbH Scheidtweilerstr. 63–65, 50933 Köln DKMS LIFE Tel. 02 21/940 582-4100 Fax: 02 21/940 582-3699 E-Mail: info@dkms-life.de Verantwortliche Redakteure: Stephan Schumacher, Stephanie Lohde Redaktion/Koordination: Ricarda Henkel, Sonja Krohn, Ruth Neri, Christine Scheja Konzept und Layout: SelectNY.Berlin Druck: bonnprint.com GmbH

2|3

Liebe Leserinnen und Leser, seit 1995 verschenkt DKMS LIFE täglich mit den „Freude am Leben“ Kosmetikseminaren an vielen Orten Deutschlands neue Zuversicht und Lebensfreude an Krebspatientinnen. Die Ehrungen und Glückwünsche, die wir zu unserem 15-jährigen Bestehen u. a. auf dem erhalten haben, machen uns stolz und spornen uns an, in unseren Bemühungen nicht nachzulassen. Unser Ziel ist es weiterhin, noch mehr Patientinnen helfen zu können. Wie viel Lebensfreude von Krebs betroffene Frauen trotz einer schwierigen Lebenssituation haben, wurde deutlich, als wir einen kleinen Kreis Betroffener um die Zusendung von Fotos zum Thema „Lebensfreude“ baten. Viele antworteten spontan und schickten uns Fotos. Beispiele finden Sie in dieser Ausgabe der „&you“ oder werden noch gezeigt. Dies und die Erkenntnis, dass Schönheit mit Ausstrahlung zu tun hat, hat sich auch im Fotoshooting mit der berühmten Fotografin GABO gezeigt. Sie fotografierte im Sommer anstatt Prominente zum ersten Mal Frauen ohne Haare und war berührt von ihrer Anmut, Klarheit und Lebensfreude wie auf dem Titelbild zu sehen ist. Möglich wurde das Shooting nur mit Hilfe von „Henkel“. Das Unternehmen ist einer unserer Partner, mit deren Unterstützung wir unser Programm anbieten können. Die Motive erschienen in einer von „Gruner + Jahr“ unterstützten Anzeigenkampagne sowie in einer Fotoausstellung im Düsseldorfer NRW-Forum anlässlich des Düsseldorfer Ladies’ Lunch. Eines ist allen Fotos gemein: Sie dienen dem Zweck anderen Betroffenen Mut zu machen. Wir danken hiermit allen Beteiligten für ihr persönliches Engagement und ihre Beherztheit, dem Krebs ihr Gesicht zu geben.

Ihre


4|5

neU & WISSENSWERT

Ohne die beispielhafte Unterstützung vieler engagierter Partnerfirmen wäre das Kosmetikprogramm von DKMS LIFE längst nicht so erfolgreich. In dieser Ausgabe stellt „&you“ die Fachverbände der Partnerfirmen vor, die das Engagement unterstützen und denen ebenfalls viel daran liegt,

Interview MIT Martin Ruppmann, Geschäftsführer des Verbands der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e. V. (VKE) Der VKE vertritt 50 deutsche Vertriebstöchter ausländischer Stammhäuser bzw. inländische Kosmetikproduzenten, die über 200, zum Teil weltbekannte Qualitätsmarken und einen Umsatz von knapp 2 Mrd. Euro repräsentieren. 1. Wie haben Sie die Kosmetikseminare für Krebspatientinnen kennengelernt? Meinen ersten Kontakt zu DKMS LIFE hatte ich 2001 mit Beginn meiner Tätigkeit für den VKE über eines unserer Mitgliedsunternehmen, das diese Seminare seit vielen Jahren intensiv unterstützt. Dieses Engagement, insbesondere der persönliche Einsatz der Mitarbeiter, beeindruckt mich bis heute. 2. Wie engagieren Sie sich für DKMS LIFE? Als Geschäftsführer eines Verbandes, der so viel mit dem Thema Schönheit zu tun hat, weiß ich, welche elementare Bedeutung Aussehen für Menschen hat, die gerade eine gesundheitlich bedingte Krise durchleben. Daher nutze ich als Kuratoriumsmitglied die sich mir bietenden Gelegenheiten, um DKMS LIFE bekannt zu machen.

3. Warum finden Sie das Programm für Ihre Mitglieder spannend? Viele der VKE-Mitgliedsunternehmen engagieren sich in sozialen und karitativen Projekten. Ein wesentlicher Teil des Engagements kommt dabei Menschen zugute, die dringend finanzielle, soziale oder moralische Unterstützung benötigen. Das Besondere an DKMS LIFE ist, dass unsere Branche mit den Produkten, die gesunde Frauen noch attraktiver machen, anderen Frauen hilft, zu ihrer Attraktivität zurückzufinden und damit ihr Selbstbewusstsein zu stärken. 4. Welche Bedeutung hat das Programm Ihrer Meinung nach für die gesamte Kosmetikbranche? Unsere Branche lebt insbesondere von den Frauen und ihrem Wunsch gut auszusehen. Und dieser Wunsch ist in jeder Lebenssituation vorhanden. Es ist doch großartig, dass die Unternehmen der Kosmetikindustrie mit dem DKMS LIFE-Programm Frauen, die gerade die vielleicht größte persönliche Herausforderung ihres Lebens durchleiden, in diesem Wunsch unterstützen können. 5. Was ist aus Ihrer Sicht notwendig, damit sich in Zukunft noch mehr Unternehmen an der Unterstützung beteiligen? Der VKE-Kosmetikverband berichtet in seinem Rundschreiben sowie dem Newsletter regelmäßig über die Aktivitäten und Erfolge von DKMS LIFE, um das Bewusstsein in der Branche für die Thematik weiter zu schärfen. Steter Tropfen höhlt dann ganz sicher den Stein.


krebskranken Frauen zu einem neuen Selbstwertgefühl durch das spezielle Kosmetikprogramm begleitend zur Krebstherapie zu verhelfen. Im Interview erklären Martin Ruppmann (VKE) und Dr. Bernd Stroemer (IKW) ihre Beweggründe.

Interview MIT Dr. Bernd Stroemer, Geschäftsführer des Industrieverbands Körperpflege- und Waschmittel (IKW) e. V. Der IKW vertritt die auf dem deutschen Markt aktiven nationalen und internationalen Hersteller von Kosmetika sowie von Wasch- und Reinigungsmitteln. 1. Wie haben Sie die Kosmetikseminare für Krebspatientinnen kennengelernt? Ich kenne DKMS LIFE schon seit seiner Gründung 1995, damals noch unter dem Namen „Aktiv gegen Krebs“. Der Gründer Peter Harf war früher selbst Mitglied in unserem IKW-Vorstand. 2. Wie engagieren Sie sich für DKMS LIFE? Wir haben das Programm im Vorstand, im Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit sowie anschließend schriftlich den Mitgliedsfirmen zur Kenntnis gegeben. Denn wir finden, dass die Firmen auf vielfältige Weise dazu beitragen können, dass krebskranken Frauen durch die gezielte Anwendung unserer Produkte geholfen wird, sich besser zu fühlen, was sich positiv auf die Genesung auswirkt.

3. Welche Bedeutung hat das Programm Ihrer Meinung nach für die gesamte Kosmetikbranche? Das Programm bietet die Möglichkeit, sich im Rahmen von Corporate Social Responsibility zu profilieren. Außerdem wird der Beweis erbracht, dass Kosmetika einen unverzichtbaren Beitrag zum physischen und psychischen Wohlbefinden des Menschen leisten. Auch wenn es anfänglich in der Branche Stimmen gab und gibt, die Bedenken äußern, Produkte der Kosmetikindustrie in einen Zusammenhang mit Krebserkrankungen zu stellen. 4. Viele Kosmetikfirmen sind gerne und überzeugte Förderer von DKMS LIFE. Welche Ihrer Mitgliedsfirmen sind als Partnerfirmen zwischenzeitlich hinzugekommen? Nach den Firmen Astor, Lancaster, Dior, Estée Lauder und Juvena haben sich erfreulicherweise mit L’Oréal, Henkel, Shiseido, P&G Beauty, Artdeco und Dr. Kurt Wolff weitere Mitgliedsunternehmen als Partner zur Unterstützung bereit gefunden. 5. Was ist aus Ihrer Sicht notwendig, damit sich in Zukunft noch mehr Unternehmen an der Unterstützung beteiligen? Das positive Feedback der Patientinnen und damit der Nutzen für die betroffenen Frauen ebenso wie der Nutzen für die Unternehmen müssen noch besser herausgestellt werden. Ziel sollte es sein, das Programm in der gesamten Branche einschließlich Handel und Kosmetikberufe bekannt zu machen.


6|7

neU & WISSENSWERT

Das Netzwerk des Lebens: Die DKMS-Familie stellt sich vor Die DKMS-Familie und ihre Mitglieder bilden ein großes Netzwerk des Lebens. Alle gemeinsam setzen sich für den Kampf gegen Krebs und Leukämie ein. Zusammen machen sie sich stark für eine Vision: Wir verbinden Menschen, um Leben zu retten. Die „&you“ erklärt, wie alles miteinander zusammenhängt.

DKMS STIFTUNG LEBEN SPENDEN Die Mutterorganisation „DKMS Stiftung Leben Spenden“ fördert Wissenschaft und Forschung sowie Einrichtungen, die sich für Leukämiepatienten und ihre Angehörigen einsetzen.

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei Die DKMS ist mit derzeit über 2,3 Millionen registrierten Spendern die weltweit größte Stammzellspenderdatei. Täglich macht sich die DKMS für ihr großes Ziel stark: für jeden Leukämiepatienten weltweit einen passenden Spender zu finden und ihm mit einer Stammzellspende Hoffnung auf Heilung zu geben. In rund 23.000 Fällen konnten bereits Stammzell- oder Knochenmarkspenden vermittelt werden. Weitere Infos unter: www.dkms.de

DKMS LIFE SCIENCE LAB Die Tochtergesellschaft der DKMS ist eines der größten und modernsten Typisierungslabore weltweit. Hier werden die Gewebemerkmale nach neuestem internationalem Stand analysiert und wissenschaftliche Studien zur Weiterentwicklung der Gewebetypisierung durchgeführt. Außerdem forscht das Labor als anerkanntes Suchzentrum für Transplantationszentren nach geeigneten Stammzellspendern.

DKMS LIFE Viele Krebspatientinnen leiden neben der physischen Bedrohung ihrer Krankheit auch unter den Folgen der Therapie wie Haarausfall und Hautirritationen. Mit kostenfreien Kosmetikseminaren leistet DKMS LIFE seit 16 Jahren wertvolle Hilfe zur Selbsthilfe. Bisher konnten bereits 80.000 Patientinnen in über 200 Einrichtungen teilnehmen. Weitere Infos unter: www.dkms-life.de

DKMS Nabelschnurblutbank Die öffentliche, bundesweit agierende DKMS Nabelschnurblutbank lagert Nabelschnurblutspenden für die Allgemeinheit ein, denn Stammzellen aus dem Nabelschnurblut sind besonders anpassungsfähig und daher für Leukämiepatienten mit sehr seltenen Gewebemerkmalen oft die letzte Chance auf Heilung. Durch eine Nabelschnurblutspende können schon Neugeborene zu Helden werden. In mehr als 150 Kooperationskliniken werden die Spenden nach der Geburt von speziell geschultem Personal entnommen, ganz unkompliziert, risikofrei und kostenlos. In vielen Entnahmekliniken werden auch die DKMS LIFE Kosmetikkurse für Krebspatientinnen in Therapie angeboten. Mehr Infos unter: www.dkms-nabelschnurblutspende.de


„Leben retten mit Schwung“ – das erste Mal zugunsten der DKMS-Familie

Golfturnier der DKMS-Familie

Viele prominente Sportler und Unterstützer der gemeinnützigen Organisation folgten im Juni der Einladung zum Charity Golf Cup 2010 for DKMS Family in den Kosaido International Golf

Club Düsseldorf. Unter den „Sportlern mit Herz“ waren Schauspielerin Andrea Spatzek (Lindenstraße), Josef Schnusenberg (Vorstandsvorsitzender FC Schalke 04) und die Verlegergeschwister Frank und Sebastian teNeues. Mitgastgeberin war die langjährige DKMS-Unterstützerin Sybille Beckenbauer. Im Zuge der Abendveranstaltung mit Gala-Diner und Siegerehrung begeisterte eine Tombola mit vielen hochwertigen Preisen namhafter Sponsoren die Gäste. Der Erlös des Eventtages in Höhe von 20.000 Euro kommt der DKMS zur Neuregistrierung von Spendern sowie der DKMS LIFE zur Durchführung von Kosmetikseminaren für Krebspatientinnen in Therapie zugute.

in den Topf geguckt Hide Takeuchi ist japanischer Chefkoch im Kosaido International Golf Club Düsseldorf, der bereits dreimal Veranstaltungsort des DKMS-Benefizgolfturnieres war. Nach seiner Ausbildung in Tokio war Takeuchi bereits von 1990 an in Düsseldorf und sammelte danach weitere internationale Erfahrungen, bevor er 2009 in den Kosaido Golfclub zurückkehrte. Im Clubrestaurant und dem japanischen Bistro freut

sich der Chefkoch, seine Gäste sowohl mit regionaler Küche als auch original japanischen Speisen zu verwöhnen. Eines seiner besten Rezepte finden Sie bei uns. Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Hide’s Tempura:

Anleitung: 1. Das Gemüse vorbereiten, einen Topf zu 3/4 mit Öl füllen und auf 170 Grad erhitzen. 2. Zutaten zum Teig in eine Schale geben und locker mit einem Holzspachtel vermischen. Allerdings nicht, bis die Masse glatt ist. Es sollten noch Flocken von Mehl im Teig sichtbar sein. Tipp: Den Teig möglichst kalt halten, z. B. durch das Hinzufügen von Eiswürfeln, denn dadurch werden die Tempura besonders knusprig! 3. Das Gemüse nacheinander in den Teig dippen und dann in das heiße Öl geben (wenige Stückchen gleichzeitig). Frittieren, bis der Teig kross und goldbraun geworden ist. Mehrere Karottenstreifen gemeinsam in den Teig dippen und frittieren. Die gebackene Tempura aus dem Öl nehmen und auf einem Rost oder Metallsieb abtropfen lassen. 4. Die Zutaten für den Dipp in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Tempura auf einen Teller geben und etwas von der Soße in Schälchen für jede Person füllen. Je nach Wunsch noch geriebenen Rettich und geriebenen Ingwer in die Schälchen geben und heiß servieren.

Zutaten (4 Portionen): • 8 Riesengarnelen • 120 g Auberginen (der Länge nach in 6 mm dünne Streifen geschnitten) • 100 g Karotten (in Streifen geschnitten) • 4 Stangen grüner Spargel • 1/2 Zwiebel • Pflanzenöl und Sesamöl zum Frittieren Tempurateig: 1 Tasse Mehl 1 Tasse kaltes Wasser 1 Ei Tempurasoße zum Dippen: 1 Tasse Dashi Brühe 4 Esslöffel Yamasa Sojasoße 4 Esslöffel Mirin geriebener Daikon-Rettich und geriebener Ingwer nach Wunsch


8|9

Jubiläen & spendenaktionen

Charity-Designer-Schal von Lala Berlin und Benefiz-Tombola in Chemnitz Diese Aktionen waren ein voller Erfolg: Die Feierlichkeiten anläßlich des Jubiläums „100 Jahre Douglas“ begleiteten auch DKMS LIFE durch das Jahr 2010. Nach der Hamburger Auftaktveranstaltung im Mai folgten viele weitere Aktionen, bei denen DKMS LIFE besondere Unterstützung fand. So erhielt DKMS LIFE u. a. einen Teil des Verkaufserlöses des edlen baumwollseidenen Schals, der von der Berliner Modedesigerin Leyla Piedayesh entworfen wurde. Aber auch in den Filialen selbst ist die Unterstützung groß. So bot z. B. das Team der Douglas-Filiale Chemnitz/ Röhrsdorf seinen Kunden eine Tombola mit attraktiven Preisen. Unter dem Motto „100 Gründe zu feiern – Aus Momenten werden Epochen!“ wurden dort drei Wochen lang Lose für einen Euro pro Stück verkauft. Ganz ohne Nieten, denn jedes Los war ein Gewinn. Da griffen viele

Kundinnen gerne zu und kauften auch gleich mal 20 Stück. Zum Auftakt unterstützten die mehrfachen Eiskunstlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy die Benefizaktion mit einer Autogrammstunde. Der Gesamterlös betrug rund 2.000 Euro und floss zu 100 Prozent in die Finanzierung der kostenlosen Kosmetikseminare von DKMS LIFE. Diese werden u. a. vier Mal im Jahr am Klinikum Chemnitz angeboten.

Karten spielen und Gutes tun Ein Trumpf für diese Idee: Dr. Amineh Solberg und Iris Albus veranstalteten im Mai 2010 ein Bridgeturnier. Die Damen und ihre Mitstreiter erspielten insgesamt 620 Euro, um damit die Kosmetikseminare für krebskranke Frauen in Therapie zu unterstützen.

DKMS LIFE stellt sich vor: DKMS LIFE im Talk Gespannte Zuhörer verfolgten im September im Düsseldorfer Medienhafen die LISA-Talk-Tour. Vor rund 50 Gästen diskutierten Moderator Peter Imhoff, Jana Ina Zarella, Erika Berger, Bärbel Schäfer und LISAChefredakteurin Maria Sandoval über „Alltägliches“. Nach den sehr persönlichen Einblicken leitete Peter Imhoff

zu den „Alltagshelden“ der Düsseldorfer Veranstaltung über. Hier konnte DKMS LIFE Sprecherin Stephanie Lohde über die Arbeit der über 200 Kosmetikexpertinnen berichten, die Krebspatientinnen neue Lebensfreude schenken. Ergriffen bedankten sich einige Zuhörer für die Erläuterungen und boten spontan ihre Hilfe an.


Wir sagen Danke … … für die treue Unterstützung seit zehn Jahren. Nur durch den unermüdlichen Einsatz aller ehrenamtlichen HelferInnen, ist es möglich, so viele Kosmetikseminare für Krebspatientinnen durchzuführen. Mit fachlichem Wissen und Herz führen die ehrenamtlichen Kosmetikerinnen durch jedes Seminar und zeigen den Patientinnen in einem Mitmachprogramm, wie sie sich selber schminken können. Liebevoll kümmern sich die engagierten OrganisatorInnen vor Ort um die Patientinnen und richten den Seminarraum gemütlich ein. Betty Herzog, Universitätsklinikum Carl Herzlichen Dank den Kosmetikerinnen … Gustav Carus, Dresden • Dr. Iris Schüle, Christel Brandt-Jaedeke, Wilhelmshaven, Klinik am Eichert, Göppingen • Gisela Kosmetikstudio • Renate Donath, Hamburg, Reinhardt, Diakonisches Werk Hagen • Kosmetikstudio • Doris Hesse, Drensteinfurt, Dr. Dagmar Kürschner, Hamburger Kosmetikstudio • Anja Preuss, Berlin, Coty Krebsgesellschaft e. V., Hamburg • Elisabeth Prestige Lancaster Group GmbH • Christa Tenbrock, St. Barbara-Klinik HammStählin-Stückle, Bötzingen, Kosmetikstudio • Heessen • Waltraud Forouzan, Krankenhaus Marion Wehmeier-Kissel, Köln Porz am Rhein, Köln • Gudrun Wresch, … und den Organisator/Innen: Rehabilitationsklinik Nordfriesland, St. PeterOrding • Waltraud Habeck, Evangelisches Petra Preußker, Helios Klinikum Berlin • Andrea Krankenhaus Witten Wolff, Verein Krebsnachsorge Braunschweig •

Tipps zur Kopfbedeckung: Turbane, Schals und Accessoires Schals und Turbane sind kreative, preisgünstige und einfache Alternativen zu Perücken. Wählen Sie Schals aus Baumwolle, da Seide leicht verrutscht. Tragen Sie einen Turban aus Frotteestoff unter dem Schal, um den Schal voller wirken zu lassen und das Verrutschen zu verhindern. Einzelne Schulterpolster aus nicht überzogenem 1. Ein Schulterpolster aus Schaumgummi verhindert das Verrutschen des Schals und gibt Volumen.

2. Tücher und Schals können auch interessant im Nacken gebunden werden.

Schaumgummi sind hier ebenfalls geeignet. Versehen Sie den Turban mit Accessoires, z. B. mit Anstecknadeln, Ohrclips, verschiedenen Flechttechniken des Schals, Blumen, Haarschmuck etc. – mit einfach allem, was Ihnen gefällt. 3. Mit einem zweiten, geflochtenen Schal kann man den Turban passend zur restlichen Kleidung dekorieren. 4. Ohrclips ergänzen den Turban.

5. Auch eine Sonnenbrille sieht auf dem Turban sehr attraktiv aus.


Freude & Leben

10 | 11

So sieht echte Lebensfreude aus Was ist eigentlich Lebensfreude? Wie geht es Patientinnen während und nach einer Krebstherapie und was bedeutet für sie Freude, Spaß, Leben? Wie sehen sie aus? Das Team von DKMS LIFE wollte es im Jubiläumsjahr genauer wissen und fragte bei Frauen nach, die auch in dieser schwierigen Lebensphase „Ja“ zu sich sagen und dies anderen auch zeigen möchten. Über 600 Patientinnen zwischen 24 und 77 Jahren, die bereits an einem Kosmetikseminar teilgenommen haben, wurden angeschrieben und um Fotos gebeten. Das Echo war gewaltig: Die &you-Redaktion erhielt jede Menge lebensbejahende Fotos, die unbändige Lebensfreude, Power, Lebensmut und Zuversicht ausstrahlen. Eine Auswahl, die anderen Betroffenen Mut machen soll, sich nicht zu verstecken!

en Eine der erst aus n ne in Patient : 95 19 hr Ja dem l oh w th ra G Ingrid gut. geht es heute e. Sie reist gern

Sommer, Sonn e, Garten: für G aby Postelt aus Solingen eine n Luftsprung w ert. mecke: Gundel Ka ch n kann au „Das Lebe r e n e tt eschri trotz fortg Spaß Krankheit Z. B. beim .“ n e mach m ng mit de Spazierga . d n Hu geliebten

„Das Schminkseminar hat mir geholfen, meinem Gesicht trotz oder gerade wegen der Glatze Ausdrucksstärke zu verleihen. Das wollte ich dann auch fotografisch festhalten“, berichtet Angela Grube.

„Ich fühle mich wied er schön. Das tolle Kosmetiks eminar hat mir dabei geholfen“ , sagt Astrid Martin. ch ohne Schön au an kann Haare: „M e mit Glatz sich auch d n u setzen in Szene i e b ohl da sich sauw h will fühlen. Ic all keinen F f u mich a t g a n“, s verstecke kraska. O a Justyn Sie hat die Balance wiedergefunden: Katrin Schröder läs st am liebsten an der Ostsee die Seele baumeln.

Petra Schlier aus Rodenbach lief noch während ihrer Chemotherapie einen Halbmarathon in Frankfurt: „Ich wollte nur ankommen und habe es geschafft. Das war ein bewegender Moment für mich.“ „Lass die Sonne s in dein Herz“ – da n ist das Motto vo Nadine Ebenhöh aus Brühl.


Fotoshooting mit Starfotografin GABO „Ich habe Krebs, trotzdem fühle ich mich schön.“ Gala, Stern und Eltern. Gruner + Jahr ist seit 2008 Medienpartner der DKMS LIFE und unterstützt seitdem die gemeinnützige Organisation. Für GABO war das Shooting eine neue und ganz besondere Erfahrung: „Es ist eine Herausforderung, jemanden ohne Haare zu fotografieren. Mit Haaren kann man den Typ sehr verändern: Man kann sie sich verwegen ins Gesicht fallen lassen, man kann sich ein bisschen dahinter verstecken. Hier dagegen kann man nichts verstecken. Die Persönlichkeit ist ganz pur da. Ich merke jetzt, was für eine Eleganz und Anmut das auch hat.“ Am Ende hatten alle Beteiligten viel Freude – vor und hinter der Kamera. „Es war mir sehr wichtig, gute Bilder von mir aus dieser Zeit jetzt „Schönheit ist das Leuchten von innen“ – es ist dieser Satz von Fotografin GABO, handschriftlich festgehalten am unteren Rand des Anzeigenmotivs, der alles beschreibt. Man schaut genauer hin und sieht zwei Frauen, Hanna (25) und Nora (44) ohne Haare. Dennoch: Sie leuchten, sie strahlen. Von innen. Trotz Krankheit. Die Überschrift dazu lautet: „Ich habe Krebs. Aber ich bin immer noch ich“ und „Ich habe Krebs, trotzdem fühle ich mich schön.“ Überzeugen Sie sich selbst davon auf der Rückseite unseres Magazins. Hanna und Nora sind zwei von insgesamt vier an Brustkrebs erkrankten Frauen, die für das Fotoshooting vor der Kamera von GABO standen. Dank der finanziellen Unterstützung des Konzerns Henkel wurden u. a. die DKMS LIFE Anzeigenmotive 2010 an zwei Tagen im Juli in Berlin geschossen. Bei den beiden Frauen handelte es sich um Patientinnen, die sich damals in Therapie befanden und mit Hoffnung und Lebensfreude in die Zukunft blicken. Ein Teil der Ergebnisse des Fotoshootings waren in einer von Gruner + Jahr unterstützten Anzeigenkampagne in diversen Zeitschriftentiteln zu sehen, u. a. in Brigitte,

zu haben, denn die gehört zu meinem Leben. Und später, wenn ich wieder gesund bin, will ich sie angucken und sagen: Ich bin stolz, dass ich trotzdem schön sein kann. Auch mit Glatze“, sagte Hanna. Die schönsten Fotos waren anlässlich des Düsseldorfer Ladies’ Lunch im NRW-Forum in einer Fotoausstellung zu sehen.


12 | 13

Freude & Leben

Germany’s next Topmodel-Kandidatin Anni Wendler und Make-Up-Artist Stephan Schmied gaben jungen Krebspatientinnen Schminktipps Der Krebs macht vor keinem Alter halt. Auch junge Frauen haben mit den äußerlichen Veränderungen einer Chemotherapie zu kämpfen, und Haarausfall, Wimpern- und Augenbrauenverlust beeinflussen sie negativ. Deshalb bietet DKMS LIFE seit August 2009 zusätzlich spezielle Kosmetikseminare für Jugendliche in Kinderkliniken an. Unterstützt werden die Seminare u. a. von der Firma P&G Beauty, die jährlich dafür 5.000 zusätzliche Produkte zur Verfügung stellen. Mit Hilfe von Germany’s next TopmodelKandidatin Anni Wendler und Max-Factor-Makeup Artist Stephan Schmied konnten im August 2010 in der Klinik Bad Oexen in Bad Oeynhausen sieben Mädchen zwischen 15-21 Jahren an einem ganz besonderen DKMS-LIFE Jugendseminar teilnehmen. „Wir sind heute hier um den Mädchen zu zeigen, wie sie sich schminken können, um dadurch wieder mehr Freude am Leben zu bekommen. Es ist uns wichtig, dass sie damit dann fröhlicher und selbstbewusster rausgehen,“ so Stephan Schmied. Gemeinsam mit der ehrenamtlichen Kosmetikerin Kerstin Klaner zeigte Stephan Schmied den Mädchen, wie sie die sichtbaren Veränderungen kaschieren können. Er führte

die einzelnen Schminkschritte an der TopmodelKandidatin vor, die in der Heidi-Klum-FernsehCastingshow den zweiten Platz belegt hatte, und animierte die Mädchen sie danach direkt an sich auszuprobieren. Waren die Mädchen zunächst zurückhaltend und ein wenig schüchtern, wurde am Ende der zwei Stunden viel gelacht und viel gefragt – schließlich war Annis Teilnahme bei den Topmodels ein interessantes Thema für die jungen Frauen.

Anni und Stephan waren begeistert von den jugendlichen, lebensbejahenden Krebspatientinnen und freuten sich, dazu beigetragen zu haben, dass sie ihr Schicksal mit dem Kosmetikseminar für einen Nachmittag vergessen konnten.


Überraschung im Kosmetikseminar: Olivia Newton-John spielt Glücksbotin Cinderella für einen Tag – ein maßgeschneidertes Kleid, wunderschönes Make-up, ein Besuch beim an der Seite ihres Mannes. Für viele Frauen eine Traumvorstellung. Für Regina Löffler aus Berlin wurde dieser Traum Wirklichkeit. Doch damit nicht genug, aber lesen Sie selbst … Regina Löffler ist Krebspatientin. Im Mai 2010 erkrankt sie an Brustkrebs. Während der Chemotherapie erfährt sie von ihrer behandelnden Ärztin von den Kosmetikseminaren der DKMS LIFE. Einmal zwei Stunden lang alles um sich herum vergessen, Freude erleben und sich wieder mal intensiv um sich selbst kümmern? Hört sich gut an, denkt sich Regina Löffler und meldet sich am 22. September für ein Seminar im Vivantes Klinikum am Urban in Berlin an. Am Tag selbst ahnt niemand etwas von der großen Überraschung, die DKMS LIFE vorbereitet hat. In gelöster und lockerer Atmosphäre lässt sich Regina gemeinsam mit sechs anderen Patientinnen von Kosmetikerin Catrin von Pabrutzki zeigen, wie man mit wenigen Handgriffen ein frischeres Aussehen zaubert. Die Frauen scherzen, helfen sich gegenseitig und auf einmal geht die Tür auf. US-Star Olivia Newton-John steht im Türrahmen und sorgt für ungläubiges Staunen. Gemeinsam mit Claudia Rutt, Mitgründerin von DKMS LIFE, besucht die amerikanische Sängerin, die vor 18 Jahren selbst an Brustkrebs erkrankte, die Frauen und macht ihnen Mut. Und als Ehrengast des hat Olivia Newton-John noch ein ganz besonderes Geschenk für Regina Löffler im Gepäck: „Regina, du wirst morgen Cinderella, du bekommst ein Kleid und wirst mit deinem Mann zum ins Grand Hyatt gehen“, sagt Glücksbotin Olivia lächelnd. „Was, ich? Ich glaub’s nicht“, sagt Regina völlig überwältigt, Tränen kullern der Berlinerin übers Gesicht. Doch für Rührung ist keine Zeit: Direkt nach dem

Seminar geht es zur Anprobe des Ballkleids ins Atelier von Modedesignerin Anna von Griesheim, die mit ihr gemeinsam die magentafarbene Traumrobe aussucht. Am nächsten Tag steigt die Aufregung: letzte Anprobe des Kleides, ein Besuch in der Make-up-Lounge und dann der Auftritt auf dem gelben Teppich. Neben zahlreichen Prominenten gehen Regina und ihr Mann Jan Löffler an den Fotografen und Kamerateams vorbei in den festlich geschmückten Ballsaal. Dort fiebern sie neben einem erlesenen Menü, toller Programmunterhaltung und einem weiteren spannenden Moment entgegen: Regina wird als Mutmacherin für ein Interview mit Schirmherrin und Moderatorin Sylvie van der Vaart auf die Bühne gebeten. Für Regina ein besonders aufregender Moment: „Sylvie van der Vaart ist für mich ein Vorbild! Sie ist immer offen mit ihrer Krankheit umgegangen und stand auch in der Öffentlichkeit dazu. Auch ich habe meinem Umfeld ehrlich von meiner Krebserkrankung erzählt, damit mich keiner schief anschaut, wenn ich mal einen schlechten Tag habe.“

Doch jetzt ist ein guter Tag, dank der gelungenen Überraschung. Nach dem ereignisreichen Event sind sich Regina und ihr Mann einig: „Es war seit langem der aufregendste Abend, den wir hatten!“


14 | 15

leute & events

Gemeinsam feiern wir das Leben

v. l. n. r.: Reiner Unkel, Claudia Rutt, Bernd Buchholz, Inga Jensen-Buchholz

Zum 15. Geburtstag der DKMS LIFE kamen am 23. September zahlreiche Prominente zum fünften nach Berlin. Gastgeber des Abends waren Claudia Rutt, Stiftungsrat DKMS Stiftung Leben Spenden und Reiner Unkel, Bereichsvorstand Parfümerien Douglas Holding AG, die auf dem gelben Teppich die Gäste wie Mariella Gräfin von Faber-Castell, Franziska Knuppe, Janine White und Christopher Lee begrüßen konnten. Außerdem dabei: TV-Ärztin Dr. Antje-Kathrin Kühnemann, selbst an Brustkrebs erkrankt, wollte mit ihrem Auftritt anderen Frauen Mut machen: „Meine Botschaft heute: nicht in Angst vergraben.“ Durch den glanzvollen Abend führte Moderatorin Sylvie van der Vaart. Nachdem sie letztes Jahr die Schirmherrschaft

Ehrengast des Abends: Olivia Newton-John

und Nora

: Hanna

für den Ball übernommen hatte, freute sie sich, in diesem Jahr zusätzlich den Ball moderieren zu können: „Letztes Jahr stand ich hier mit meiner Perücke und angeklebten Wimpern – jetzt geht es mir wieder gut und das möchte ich allen zeigen!“

Hoffnungspreisträgerin Mirja du Mont mit ihrem Mann Sky und Moderatorin Sylvie van der Vaart.

Düsseldorfer Damen schenken Krebspatientinnen neue Lebensfreude Gespannt verfolgten Ende November über 90 Damen den Talk von Starfotografin GABO mit Journalistin und Moderatorin Marina Ruperti. Gemeinsam mit Partnerunternehmen Henkel hatte DKMS LIFE zum v. l. n. r. Ruth Neri, DKMS zweiten Charity Ladies’ Lunch ins LIFE, Henkel Corporate Düsseldorfer NRW-Forum geladen. Vice President Tina Zur gleichzeitigen Eröffnung der Müller, GABO

GABO-Fotoausstellung erschienen trotz Schnee und Eis u. a. nicht nur Schauspielerin Jenny ElversElbertzhagen, Anti-Aging-Expertin Dr. Barbara Sturm und Moderatorin Monica Ivancan, sondern auch Charity-Lady Ute-Henriette Ohoven mit ihrer Tochter Chiara. Fotografin GABO berichtete sehr persönlich


Ehrengast Olivia Newton-John kam mit ihrem Mann John Easterling zum . Sie sorgte für die musikalische Unterhaltung während des Programms, genauso wie Überraschungsgast Sarah Connor, die mit ihrem Hit „From Zero to Hero“ die Gäste – darunter Jenny ElversElbertzhagen, Otto Rehagel und Bernd Buchholz vom Medienpartner Gruner + Jahr – von ihren Stühlen riss. Ein Highlight des Abends war die Verleihung des „Hoffungsträger“, gestiftet vom Hauptsponsor Douglas, an die langjährige DKMS-Unterstützerin Mirja du Mont. Die konnte ihre Rührung und Freude nicht zurückhalten, als ihr Reiner Unkel den Preis überreichte. Für einen passenden Ausklang des Abends sorgten die Jungs von Kool & the Gang, die mit ihren Liedern, wie Celebration und Ladies Night, die Gäste auf die Tanzfläche baten.

Vierter Hamburger Charity Ladies’ Lunch

v. l. n. r.: Lancaster Director PR Christiane Bruszis, Laura Ludwig, Claudia Rutt, Sara Goller

Im September kamen 90 prominente Damen zum Lancaster Ladies’ Lunch der DKMS LIFE nach Hamburg in das Restaurant „Die Bank“. Zum ersten Mal mit dabei: Dana Schweiger und Jasmin Wagner, die mit ihrer Teilnahme und Spende, ihre Solidarität mit den Krebspatientinnen ausdrücken und die Arbeit der DKMS LIFE unterstützen.

Marina Ruperti im Gespräch mit Vicky Leandros Eine Geburtstagstorte von Lancaster

über ihre Arbeit mit Prominenten und im starken insbesondere über das für sie außergewöhnliche Fotoshooting mit vier Krebspatientinnen im Sommer (siehe Seite 11).

Im Gespräch mit der langjährigen Schirmherrin und Moderatorin Marina Ruperti (ZDF Mona Lisa) war die Sängerin Vicky Leandros (oben). In einem spannenden Gespräch erzählte die deutschgriechische Sängerin, dass die Unterstützung für sie eine Herzensangelegenheit ist: „Es ist für mich eine Ehre und große Freude, DKMS LIFE beim Ladies’ Lunch in der Bank unterstützen zu dürfen.”, sagte Vicky Leandros. Die Gäste, darunter die beiden Beachvolleyball-Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig, die Gesichter der Lancaster-Sun-Sport-Kampagne, Yasmina Filali und Jessica Stockmann, lauschten begeistert den Erzählungen.


„Ich habe Krebs. Aber ich bin immer noch ich.“ Hanna

ankt DKMS LIFE d

O. GAB s mit oting o h s s Foto ung de ealisier für die R

Lebensmut hat viele Gesichter: Nur dank der großzügigen Unterstützung durch die Kosmetikbranche und weiterer Förderer konnte DKMS LIFE in den letzten 15 Jahren mit kostenfreien Kosmetikseminaren über 70.000 krebskranken Frauen neues Selbstvertrauen für ihren Weg zurück ins Leben schenken. Weil das Leben schön ist, feiern wir es – heute und in Zukunft! www.dkms-life.de


&YOU 1/2011