Page 1

DAS MAGAZIN VON RB Leipzig

Nr. 25 | 6. November 2011

Gegen

Ein Bulle auf der Suche Dank hunderter eingesendeter Namens-Ideen hat unser Maskottchen nun die Qual der Wahl. Wie wird es am Ende heiSSen? Scharfschüsse Die besten Bilder der letzten Spiele Doppelpass mit Innenverteidiger Henrik Ernst Facebook & Twitter So bist du immer top informiert

www.redbulls.com

Hannover 96 II


Weihnachtsmenü 24.12.2011 · 19.00 Uhr Wir begrüßen Sie pünktlich um 19.00 Uhr zu unserem 4-Gang-Weihnachtsmenü. € 35,00 pro Person inklusive einem Glas Sekt (Küchenschluss 21.30 Uhr)

Weihnachtsbrunch 25.12. und 26.12.2011 · 12.00 bis 15.00 Uhr Lassen Sie Ihre Küche mal Küche sein und genießen Sie in unserem Restaurant Spagos einen weihnachtlichen Brunch mit traditionellem Gänsebraten und Köstlichkeiten. (großer Frühstücksanteil · Heißgetränke Kaffee & Tee · Prosecco freeflow · Salat- & Vorspeisenbuffet · Suppe · Gänsebraten · Wolfsbarschfilet · Auswahl an korrespondierenden Beilagen · Eistheke, weitere Desserts · Käseauswahl mit Feigensenf)

€ 29,00 pro Person (Kinder bis 5 Jahre kostenfrei, von 6 - 12 Jahre € 14,50)

Wir freuen uns auf Ihre Reservierung unter der Telefonnummer 0341-21 46 706 oder per Mail spagos@radissonblu.com. F R O H E S F E ST ! | H A P PY H O L I D AY S !


anpfiff

HEIMSPIEL | 6. November 2011

4

Doppelpass. Henrik Ernst über Torjubel und Auswärtssiege.

Editorial

Inhalt

Zum heutigen Heimspiel von RB Leipzig gegen Hannover 96 II heißen wir alle Fans in der Red Bull Arena herzlich willkommen.

Coverfoto: Florian Eisele/motivio.de; Fotos: Florian Eisele/motivio.de, GEPA pictures/Sven Sonntag

30

Galerie. Die besten Bilder aus den letzten Spielen.

Das halbe Dutzend Nun ist das halbe Dutzend voll: sechs Auswärtsspiele – sechs Auswärtssiege. Mehr als 500 Fans reisten am vergangenen Sonntag mit nach Meuselwitz und konnten eine souveräne Leistung und einen weiteren klaren Auswärtssieg ihrer Mannschaft bejubeln. Schnell machte ein Witz die Runde, dass der Verein beim DFB den Antrag stellen sollte, mindestens bis zur Winterpause nur noch auswärts zu spielen. Aber auch wenn das Ganze natürlich nicht ernst gemeint ist, stellen sich viele schon die Frage, warum es in der Fremde mit dem Siegen so viel besser klappt. Die Erklärung liegt, meinen wir, auf der Hand: In der Red Bull Arena stehen die Gegner noch tiefer und arbeiten noch mehr gegen den Ball, um keinesfalls einen Gegentreffer zu riskieren. Zu Hause wollten die Gegner – mit Ausnahme von Cottbus – wenigstens phasenweise selbst Fußball spielen. Es bleibt nun abzuwarten, wie die Gäste aus Hannover heute zu Werke schreiten werden. Aber auch wenn es wieder eine Menschenmauer für Frahn, Kutschke und Kollegen zu überwinden geben sollte, zusammen mit der Unterstützung der Fans ist ein Heimsieg heute das erklärte Ziel!

3

RBL vs. H96 4 Scharfschüsse Die besten Bilder aus den Spielen gegen den FC Augsburg, St. Pauli II und ZFC Meuselwitz 13 Gastkommentar Helga Wunderlich vom VKKJ Leipzig über den positiven Einfluss von (Mannschafts)sport auf die Arbeit mit Jugendlichen 14 Maskottchen Unser Bulle auf der langen Suche nach einem passenden Namen 21 Facebook & Twitter Alles über die offiziellen Fanseiten der Roten Bullen 22 DTM Wir gratulieren dem Champion Martin Tomczyk und stellen einige Stars der Rennserie vor. 24 Die nächsten Bullen Die Nachwuchsteams von RB Leipzig und alle aktuellen Tabellen 30 Die Roten Bullen Alle Spieler, alle Daten 32 Unsere Gäste Der Kader von Hannover 96 II 34 Tabelle & Spiele Die Saison in Zahlen

Standards 13 Kainrath 18 Poster 20 Service

Die Heimspiel-Redaktion wünscht viel Spaß beim Spiel und beim Lesen des Magazins! Name: RasenBallsport Leipzig Gegründet: 19. Mai 2009 Stadion: Red Bull Arena (44.345 Plätze) Erfolge: 1. Platz Oberliga des NOFV Staffel Süd 2009/10 (Aufstieg in die Regionalliga Nord) Web: www.redbulls.com

Impressum Herausgeber RasenBallsport Leipzig e.V., Neumarkt 29–33, D-04109 Leipzig, www.redbulls.com Redaktion & Produktion Red Bulletin GmbH, Heinrich-Collin-Straße 1, A-1140 Wien, www.redbulletin.com Druck Druck und Werte GmbH, Peterssteinweg 17, 04107 Leipzig


Foto: Florian Eisele/motivio.de


Pokal-Aus mit Leidenschaft Der FC Augsburg hat dem Pokal-Schreck den Schrecken genommen. Vor der Rekordkulisse von 34.341 begeisterten Zuschauern musste sich RB Leipzig dem Bundesligisten in der zweiten DFB-Pokal-Runde 0:1 geschlagen geben.


Fotos: Florian Eisele/motivio.de

Pure Euphorie. 34.341 begeisterte RB Leipzig-Fans kamen, um ihre Mannschaft auf einer Welle der Euphorie in das Achtelfinale des DFB-Pokals zu tragen. Die Gäste vom FC Augsburg wirkten ob der genialen Kulisse beinah ehrfürchtig, die drei Klassen Unterschied waren an diesem Abend niemals zu erkennen. Die für lange Zeit einzige Chance hatte Leipzigs Stürmer Daniel Frahn, der in der elften Minute den Ball per Aufsetzer aus kurzer Distanz über das Tor beförderte. Die Leipziger mühten sich redlich und waren über weite Strecken optisch über­ legen, doch in der 62. Minute erzielte Augsburgs Daniel Brinkmann leider das entscheidende Tor des Abends.


Fotos: GEPA pictures/Kerstin Kummer

Nur ein Punkt. Obwohl sie erstmals in der laufenden Saison bei einem Heimspiel in Führung gingen und das Spiel ständig unter Kontrolle hatten, mussten sich die Roten Bullen daheim zum dritten Mal in Folge mit einem 1:1-­Unentschieden begnügen. In Minute 34 durften die knapp 4.600 Fans in der Red Bull Arena jubeln, als Bullen-Kapitän Daniel Frahn nach toller Flanke von Bastian Schulz zum 1:0 traf. Bis zur Pause spielten die Leipziger einige gute Chancen heraus, scheiterten aber knapp. In Halbzeit zwei rächte sich dieser allzu lässige Umgang mit Tormöglichkeiten, als Erdogan Pini in Minute 58 für St. Pauli ausglich – und damit den Endstand fixierte.


Fotos: GEPA pictures/Sven Sonntag

Die Serie hält. Mehr als 500 Bullen-Fans begleiteten das Team zum Auswärtsspiel nach Meuselwitz. Und die mitgereisten Fans wurden erneut belohnt. Die Roten Bullen sicherten sich vor 3.278 Zuschauern den siebten Saisonsieg und feierten im sechsten Auswärtsspiel den sechsten Sieg. Hauptverantwortlich für den 3:1-Sieg im Jubiläumsspiel (75. Punktspiel) war einmal mehr Daniel Frahn. Der Potsdamer traf in der 11. und der 52. Minute jeweils per Kopf für die Roten Bullen, das zwischenzeitliche 2:1 erzielte Timo Röttger (40.). Der Sieg war nicht nur Wiedergutmachung für das Pokal-Aus, sondern auch das perfekte Geburtstagsgeschenk für Peter Pacult.


Gastkommentar

13

Foto: privat; Illustration: Dietmar Kainrath

Kainraths Kick

HEIMSPIEL | 6. November 2011

»ALLES FÜR DEN NACHWUCHS« Helga wunderlich betreut die Wohngemeinschaft „Lerchenrain“ im Südosten von Leipzig, in der neun Kinder im Alter von neun bis fünfzehn Jahren ein neues Zuhause gefunden haben.

R

B Leipzig und der Verbund Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe (VKKJ), für den ich nun schon seit mehreren Jahren arbeite, haben eine große Gemeinsamkeit: Beide wissen wir, wie wichtig „unser“ Nachwuchs ist und wie hilfreich der Sport für eine richtige Entwicklung sein kann. Unser Verbund bietet Kindern und Jugendlichen, die aus verschiedensten Gründen nicht mehr bei ihren Familien wohnen können, ein Zuhause und kümmert sich darum, dass die Kinder wieder einen geordneten Platz in der Gesellschaft bekommen können. Wir achten stets darauf, dass Helga Wunderlich, Jahrgang 1950 und gebürtige Leipzigerin, ist gelernte Kindergärtnerin. Seit 15 Jahren ist sie Teamleiterin und Erzieherin einer Wohngruppe des VKKJ in Leipzig.

in den Wohngemeinschaften ein guter Gemeinschaftssinn herrscht, dass die Kinder bestimmte Aufgaben erledigen und verstehen, was es bedeutet, Verantwortung zu übernehmen und auf andere Rücksicht zu nehmen. Und ich denke, dass das auch der springende Punkt ist. Viele Kinder und Jugendliche in unseren Einrichtungen haben schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, und wir arbeiten täglich daran, ihnen dieses erschütterte Vertrauen zurückzugeben. Deshalb ist es uns auch wichtig, dass unsere Schützlinge neben dem Schulbesuch auch Freizeitaktivitäten außerhalb der Einrichtung nachgehen, um den Bezug zur Außenwelt nicht zu verlieren. Gerade der Sport und vor allem ein Mannschaftssportart wie Fußball sind da eine große Hilfe. Denn als Teil eines Teams lernen unsere Kinder wieder zu vertrauen und – im wahrsten Sinne des Wortes – den Ball auch mal abzugeben. Es ist uns wichtig, ihnen zu zeigen, dass es in der Welt auch gute Menschen gibt, auf die sie sich verlassen können. Der Fußball ist dabei sicher ein Weg, und wir sind froh, dass RB Leipzig so gute Arbeit auf dem Nachwuchsgebiet leistet, und wünschen dem ganzen Team auf diesem Weg viel Erfolg für die sportliche Zukunft!


14 Report

Heimspiel | 6. November 2011

Auf der suche nach sich selbst

Seit einigen Wochen tourt unser Maskottchen auf spezieller Mission durch Leipzig: Es will einen Namen – und das schnell! Dabei geholfen haben ihm vor allem viele Kinder: per Post, Umfragebogen und Poster.

Tour. Auf der Suche nach dem perfekten Namen besuchte un­ ser Bulle über 75 Kindergärten und Grundschulen im Raum Leipzig und bekam dort viele gute Vorschläge präsentiert.

Poster. Für die Kleinen im Kindergarten ging die Namenssuche besonders ein­ fach: Auf einem Poster konnten sie dort ihre Ideen eintragen – unser Maskottchen kam dann persönlich vorbei und sam­ melte die Poster wieder ein.


report

15

Es wird ernst. Nach dem Erhalt von hunderten Einsendungen ist es nun an unserem Maskottchen, sich den f端r ihn passenden Namen aus足 zusuchen. Der Gewinnername wird in K端rze bekannt gegeben. Fotos: Florian Eisele/motivio.de, RB Leipzig

heimSPIEL | 6. November 2011


16 report

heimSPIEL | 6. November 2011

Netzwerk. Sage und schreibe  100 Ideen für den Namen des Maskottchens kamen via Face­ book. Die dortigen Vorschläge hatten teilweise bis zu 600 Votes.

Fotos: Florian Eisele/motivio.de, RB Leipzig

International. Nicht nur aus Deutschland kamen Namensideen für unseren Roten Bullen, sondern auch aus Österreich, der Schweiz, Belgien, Holland, den USA, Neusee­ land und sogar aus Südafrika! Wir bedanken uns ganz herzlich!


Foto: Florian Eisele/motivio.de


20 Service

HEIMSPIEL | 6. November 2011

Komm zu uns! Alle Infos und Kontakte für die Fans der Roten Bullen und solche, die es noch werden wollen.

ticket.com und beim Ticketschalter der Arena Leipzig. Fanartikel Schals, Caps und Shirts können bei jedem Spiel im Stadion gekauft werden. Weitere Bullen-Artikel gibt es im Fanshop auf www.redbullshop.com so­ wie bei SportScheck und im Sporthaus am Ring in Leipzig.

Anreise Vom Leipziger Haupt­ bahnhof bringen dich die Straßenbahnlinien 3, 4, 7, 8, 13 und 15 (Haltestelle Waldplatz/Arena) direkt zur Red Bull Arena. Wichtig: Wenn dein Ticket den Aufdruck LVB oder MDV hat, fährst du vier Stunden vor und nach dem Spiel gratis mit den öffentlichen Verkehrs­ mitteln. Mit dem Auto Auf der A14 bei Leipzig Mitte abfahren – auf B2 geradeaus fahren – auf

der Berliner Brücke rechts abbiegen, dann geradeaus bis zur dritten Kreuzung – links abbiegen in die Ger­ berstraße – gerade­aus bis zur nächsten Kreuzung, rechts abbiegen Richtung Merseburg – rechts halten und der Hauptstraße fol­ gen – die Red Bull Arena liegt auf der rechten Seite. Einen detaillierten Lage­ plan mit allen Parkmög­ lichkeiten findest du auf unserer Homepage. Park & Ride Am entspanntesten kommst du mit den öffentlichen Verkehrs­ mitteln in die Red Bull Arena, aber für alle pas­ sionierten Autofahrer gibt es die Möglichkeit des Park & Ride. Infos unter www.parkinfo.com

Eintrittskarten  & Informationen Tickets gibt es bei der Geschäftsstelle von RB Leipzig, Neumarkt 29–33, 3. Stock, 04109 Leipzig und bei SportScheck, Grimmaische Straße 8, 04109 Leipzig. Des Wei­ teren unter www.arena-

Auswärtsfahrten Die Fanklubs von RB Leipzig organisieren Fahrten zu den Spielen fernab der Red Bull Are­ na. Wenn du mit willst, schreib eine E-Mail an: bus@ofc-rbl.de

Fotos: GEPA pictures/Kerstin Kummer, motivio/Eisenhuth

Stadion Die Heimspiele von RB Leipzig werden in der Red Bull Arena (Am Sportforum 3, 04105 Leipzig) ausgetragen.

Fanklubs Der „Bulls Club“, „RBL Fans Delitzsch“ und die „L.E. Bulls“ sind Fanklubs von RB Leipzig. Mehr Infos auf: www.bulls-club.de und www.lebulls.de. Die Fanbeauftragten erreichst du per Mail an: fanbeauftragter@redbulls.com


HEIMSPIEL | 6. November 2011

Service

21

Die Roten Bullen im sozialen Netzwerk Du willst immer auf dem Neuesten Stand sein und wissen, was bei RB Leipzig gerade passiert? Nichts leichter als das – mit unserer Facebook- und Twitter-Seite.

FACEBOOK Schau auf die neue Facebook-Seite der Roten Bullen – und werde jetzt auch ein Fan. Neue Extras wie „Wähle deinen Lieblingsspieler“ oder exklusive Inhalte, z. B. Vi­ deos vom Geschehen hinter den Kulissen, stehen ab sofort allen Freunden der Roten Bullen zur ­Verfügung, also klick „Gefällt mir“. www.facebook.com/rbleipzig

NEU! Twitter Du kannst uns nicht auf das Spielfeld folgen? Also folge uns via Twitter. Alle Informationen zu den Roten Bullen aus erster Hand direkt auf dem neuen Twitter-Profil. twitter.com/#!/dierotenbullen


22 Report

Heimspiel | 6. November 2011

Gebrauchtwagen. Von der Papierform her hätte Martin Tomczyk nichts mit dem Titel zu tun haben dürfen, saß er doch in einem „alten“ Auto: Sein Audi A4 DTM stammt aus 2008.

DTM: Das war meisterhaft! Die Roten Bullen von RB Leipzig gratulieren Martin Tomczyk und Mattias Ekström zum Meister- und Vizemeistertitel in der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters). Ein kleiner Saisonrückblick. Konzentration. Im letzten Jahr nach dem alten Reglement räumte Audi auf allen Linien ab: Meister, Vize, Champ in der Hersteller-Wertung.

Martin Tomczyk

Vor dem Vorgänger. Timo Scheider, hier im Windschatten von Martin Tomczyk, war der letzte DTM-Champion auf Audi. (Sieger 2010: Paul di Resta auf Mercedes.)

Das elfte Jahr in der DTM hievte den Rosenheimer in den Motorsport-Olymp. Hand drauf auch von F1-Doppelweltmeister Sebastian Vettel (das Bild links unten stammt von Super-Sebs WM-Party in ­Heppenheim).


Report

Heimspiel | 6. November 2011

23

Miguel molina

Der 22-jährige Youngster aus Barcelona zeigte in seiner erst zweiten DTM-Saison sein riesiges Potential: In den letzten drei Rennen punktete der gutaussehende Spanier konstant, beim Saisonfinale am Hockenheimring zeigte er mit Pole-Position und erster Podiumsplatzierung, dass er in der nächsten Saison vorhat, im Konzert der Arrivierten noch lauter als bisher mitzuspielen.

mattias ekstrÖm

Der sympathische Schwede, seit heuer frischgebackener Vater eines Sohnes (Mats), lief zu Saisonende auf unglaublich hohen Drehzahlen und wurde DTM-Vizemeister: In den fünf letzten Rennen stand er viermal am Podest, dreimal davon als Sieger. Mit den neuen Autos für 2012 (und BMW als prominentem Neueinsteiger) dürfen wir wieder Großes vom DTM-Champ der Jahre 2004 und 2007 erwarten.

David coultharD

Fotos: GEPA pictures, Red Bull Content Pool

Der Grandseigneur der DTM, F1-Kommentator und Wingsfor-Life-Botschafter setzt die Liste großer F1-Champions in der DTM fort. Wie schon Mika Häkkinen oder Jean Alesi braucht auch der Schotte seine Eingewöhnungszeit. Die Tendenz bei „DC“ ist jedenfalls steigend: Platz 16 in der Gesamtwertung, eine schnellste Rennrunde am Nürburgring.


24 Nachwuchs

Flori alias Flo, auch Florian GroSS genannt, stellt sich vor. 21 Fragen in 11 Minuten. Das Kicker-Kurzporträt.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Spitzname: Flori oder Flo. Geburtsort: Bernburg. Wohnort: Leipzig. Das ist an meinem Wohnort einsame Spitze: die Innenstadt und ganz klar RBL! Was ist richtig gut an der Position Tormann: die Möglichkeit zu haben, durch eine einzige Parade ganze Spiele für die eigene Mannschaft retten zu können. Lieblingsmusikrichtung: Black und House. Lieblingsliteratur: „Men’s Health“ und Sportbiografien. Lieblingsfilmrichtung: ­Komödie und Sportdokumentationen. Filme, die man unbedingt gesehen haben muss: „Hangover“ I und II. Bücher, die man unbedingt gelesen haben muss: Sportbücher allgemein und Oliver Kahns „Ich. Erfolg kommt von innen“ – ein tolles Motivationsbuch für Torhüter. Fremdsprachen: Englisch, Französisch, ­Latein. Motto: „Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!“ Luxus ist für mich: ein Ziel, das ich durch den Fußball erreichen möchte. Mein Opa hat immer gesagt: „Lass dich auf deinem Weg nicht beirren, egal wie schwer er sein mag.“ Eine Kindheitserinnerung: das erste Fußballspiel im Alter von fünf. Ich hatte zu große Handschuhe an, das Trikot ging bis zu den Knien, aber es war ein unvergesslicher Moment. Drei einprägsame Momente in deiner bisherigen Karriere als Tormann: das erste A-Junioren-Bundes­ ligaspiel mit dem HFC gegen Hertha BSC Berlin; die Berufung zum U18-Nationalmannschaftslehrgang in Duisburg; das erste Pflichtspiel für RBL, ein super Gefühl. Dein Tick: Klamotten und Schuhe, ich besitze von beidem zu viel. Was tust du zu wenig? Ordnung halten. Deine Saisonziele als Tormann: bestmögliche Entwicklung und einmal in der Red Bull Arena spielen. Die Saisonziele mit der U23: noch einmal angreifen und den Aufstieg anpeilen. Und privat? Meine Ausbildung, das Studium beginnen und bestmöglich abschließen, um mir ein zweites Standbein neben dem Fußball zu schaffen.

HEIMSPIEL | 6. November 2011


HEIMSPIEL | 6. November 2011

nachwuchs

Der Masterplan

Was bei Sebastian Henske wann und wie Realität werden soll. Der U19-Abwehrspieler verrät seine ganz großen Karriereziele im Fußball wie im Leben.

M

ein großer Traum ist es, einmal so gut Fußball spielen zu können, dass ich damit so viel Geld verdiene, um nie mehr ein finanzielles Problem zu haben. Ich möchte dann das Leben genie­ßen. Natürlich möchte ich aber in erster Linie so lange wie möglich das für mich schönste Hobby der Welt ausüben, egal ob als aktiver Spieler oder in der eher passiven Rolle des Trainers. Letzteres würde übrigens ganz gut zu meinem Sportwissenschaftsstudium passen, das ich nächstes Jahr anpacken werde. Ich bin nämlich überzeugt davon, dass sich auch nach Erreichen meines Masterplans alles um den Fußball drehen wird. Zunächst muss ich aber mal einige kleine Zwischenziele abhaken. Sicher brauche ich auf meinem Weg auch eine gerüttelte Portion Glück, sollte zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und darf mich nie auf einem gerade erreichten Level ausruhen. Wenn man es im Sport zu etwas bringen will, muss man immer an sich arbeiten, wenn nötig, auch mit Extraeinheiten. Und man muss klarerweise auf gewisse Dinge verzichten, um irgendwann „ganz oben“ anzukommen. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, denn auf dem Weg zur Erfüllung meines großen Plans unterstützen mich meine Eltern und meine beste Freundin, die mich bei wichtigen Entscheidungen sehr objektiv berät und immer ein offenes Ohr für mich hat. Auch meine Mitspieler und Trainer sind ein wichtiger Faktor, sie fordern und fördern mich gleichermaßen und helfen mir auf diese Weise dabei, mich weiterzuentwickeln. Ich denke, man muss einfach insgesamt äußerst ehrgeizig und diszipliniert sein und darf den Traum nie aus den Augen verlieren, dann – und nur dann! – wird er eines Tages auch ­Realität. Das ist nach meinem Dafürhalten der Schlüssel zum Erfolg.

Steckbrief born Name: Marco Jerome Am 93 Geburtsdatum: 05.11.19 Position: Mittelfeld Nummer: 9

25


26 Nachwuchs

HEIMSPIEL | 6. November 2011

SchlagzeilenDschungel

Was U17-Abwehrspieler Patrick Lunderstädt durch den Kopf geht, wenn er sich seiner allmorgendlichen Frühstückslektüre widmet. Schlagzeilen und Gedanken.

Bayern-Niederlage: Hollywood in Hannover. Bayerns Niederlage zeigt, dass auch sie keine Übermenschen sind und letztlich auch nur mit Wasser kochen.

Jennifer López: Tränchen für den Verflossenen. Die Trennung von ihen rem Mann hat auch bei Jennifer Spur hinterlassen. Andererseits: Nun ist die Traumfrau wieder zu haben (Scherz).

Glückspilze: Lottospieler knacken 18-Millionen-Jackpot. Hoffentlich wissen sie damit auch umzugehen und bleiben so, wie sie sind.

Flut in Thailand: Hochwasser in Bangkok. Bleibt nur zu hoffen, dass es sich schnell legt und dass den Menschen dort rasch geholfen werden kann.

Fahrradkunst: Das ultimative Bike für den DJ. Brauchen wir so was denn?!

Fußballstars und ihre ­Autos. Ich meine, wenn man diese Autos sieht – ehrlich, wer hätte nicht gern so ein Teil? Leuchtturmwärter in Europa: „Man muss schon Hippie sein“. Wenn man seinen Traum leben kann, dann sollte man es auch machen. Jeder soll das machen, was er für richtig hält.

Gesundes Altern: Die erstaunliche Fitness einer 115-Jährigen. n So was gibt mir Hoffnung. Das Lebe r volle und kurz s sweg keine also muss Krankheiten sein.

Steckbrief Name: Patrick Lunderstädt Geburtsdatum: 25.01.1995 Position: Abwehr Nummer: 7

Fotos: RB Leipzig

der Ost­ Erdbeben in e Stadt er ns „U : ei rk tü ern“. Wiem üm Tr in liegt s die Natur un t ha al der einm h wiedersic d erschüttert un hr Ja von ihrer holt in diesem ite gezeigt. Se n te es ht schlec


Tor: Matthias Hamrol (31.12.1993), Morten Lamps (07.11.1993), Martin Dornau (27.02.1994) Abwehr: Sebastian Henske (14.01.1994), Kevin Schiller (20.03.1993), Felix Habeland (02.02.1994), Toni Majetschak (17.09.1994), Michael Schlicht (13.11.1993), Alexander Siebeck (03.11.1993), Alexander Sorge (21.04.1993) Mittelfeld: Felix Tennhardt (07.12.1993), Tom Nattermann (16.04.1993), Marco-Jerome Amborn (05.11.1993), Tom Schladitz (21.02.1994), Fabian Glomb (09.01.1994), Friedrich Wolf (11.02.1994), Nicolas-Peter Weber (26.01.1994), Hannes Mietzelfeld (31.07.1994), Mel Grosser (19.10.1994), Marc Böttger (26.04.1994) Angriff: Maximilian Röhrborn (12.03.1994), Alexander Jaworski (29.06.1994), Josue Serge Massoma (03.10.1994), Toni Hager (24.05.1993) Trainer: Detlef Schößler, Lars Weißenberger Betreuer: Matthias Pihaule, Christian Roland

U13


Tor: Fabian Hagen (24.08.2000), Niklas Nötzel (15.02.2000) Abwehr: Maximilian Herzel (18.09.2000), Naod Mekkonen (18.01.2000), Tim Hänig (06.02.2001), Sami Gasim Elseed (05.11.2000) Mittelfeld: Tom Krauß (22.06.2001), Moritz Grießbach (25.05.2000), Luca Rousseau (29.05.2000), Robert Kirste (20.12.2000), Luca Shubitidze (13.06.2000), Nic Friede (06.11.2000), Alexander Müller (22.12.2000) Angriff: Lukas Peter (01.02.2000), Vince Wernecke (11.09.2000), Eugene Winkler (20.06.2000) Trainer: René Hönisch, Uwe Metzdorff Betreuer: Mike Möritz

U12


Nachwuchs

HEIMSPIEL | 6. November 2011

29

Die U-Statistik Alles auf einen Blick. Eine Übersicht über die Tabellen unserer Nachwuchsmannschaften.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 10 12 13 14 15 16

U23 – Landesliga Sachsen SSV Markranstädt Sv Einheit Kamenz SG Leipzig Leutzsch BSG Chemie Leipzig Heidenauer SV Bischofswerdaer FV 08 FC Eilenburg RB Leipzig NFV Gelb-WeiSS Görlitz Radebeuler BC 08 FC Oberlausitz Neugersd. VFC Plauen 2 SV Merkur 06 Oelsnitz VfL 05 Hohenstein-Ernstth. FC Grimma Kickers 94 Markkleeberg

sp 11 11 10 11 11 11 11 10 11 11 11 11 11 11 11 11

s 9 6 5 5 5 5 4 4 4 4 4 4 4 3 3 0

u n 1 1 3 2 4 1 3 3 3 3 2 4 4 3 3 3 3 4 2 5 2 5 2 5 0 7 2 6 1 7 1 10

Tore 23:6 28:20 19:7 22:13 14:11 18:11 17:17 24:13 14:13 18:18 18:18 19:22 17:37 14:24 11:25 6:27

P 28 21 19 18 18 17 16 15 15 14 14 14 12 11 10 1

Letztes Spiel: 30.10.2011, RBL U23 – FC Grimma 2:1 Nächstes Spiel: 5.11.2011, 14:00 Uhr, VfL 05 Hohenstein-Ernstthal – RBL U23

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

U19 – NOFV-Regionalliga sp A-Junioren Tennis Borussia Berlin 8 SG Dynamo Dresden 8 RB Leipzig 8 Türkiyemspor Berlin 7 SC Staaken 1919 8 Chemnitzer FC 7 FC Carl Zeiss Jena 7 FC Erzgebirge Aue 8 1. FC Magdeburg 8 1. FC Neubrandenburg 8 Berliner SC 8 SC Borea Dresden 7 SV Babelsberg 03 8 Reinickendorfer Füchse 8

s

u

n

Tore

P

7 5 5 4 4 3 4 3 3 3 2 2 1 1

0 2 0 2 2 3 0 1 1 1 2 0 0 0

1 1 3 1 2 1 3 4 4 4 4 5 7 7

34:4 19:12 27:11 15:5 22:14 10:5 17:13 12:17 14:20 12:21 11:13 11:33 10:26 8:28

21 17 15 14 14 12 12 10 10 10 8 6 3 3

Letztes Spiel: 30.10.2011, FC Erzgebirge Aue – RBL U19 0:4 Nächstes Spiel: 6.11.2011, 12:00 Uhr, RBL U19 – Tennis Borussia Berlin

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

U17 – Bundesliga B-Junioren Hannover 96 (u17) VFL Wolfsburg Hertha BSC sv werder Bremen Hamburger SV SG Dynamo Dresden Fc Carl Zeiss Jena FC St. Pauli holstein kiel FC Energie Cottbus rb leipzig VFL Osnabrück tennis borussia Berlin FC Hertha 03

sp

s

u

n

Tore

P

10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10

8 7 7 6 6 6 5 3 3 3 3 2 2 0

0 1 1 2 2 1 1 3 2 1 1 2 0 1

2 2 2 2 2 3 4 4 5 6 6 6 8 9

40:14 27:11 24:9 27:11 16:18 21:18 21:22 13:14 13:22 11:15 11:20 11:19 11:30 9:32

24 22 22 20 20 19 16 12 11 10 10 8 6 1

Letztes Spiel: 29.10.2011, FC Energie Cottbus – RBL U17 1:2 Nächstes Spiel: 05.11.2011, 11:00 Uhr, RBL U17 – SV Werder Bremen

Foto: RB Leipzig

Hinweis!

Die Teams der U10 bis U13 spielen am Cottaweg (Gelände des BSV Schönau), die U14 bis U16 am Kantatenweg 39. Die Mannschaften der U17, U19 und U23 tragen ihre Heimspiele auf den Plätzen des neuen Trainingszentrums am Cottaweg aus!

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

U15 – Talenteliga Mitteldeutschland Hertha BSC RB Leipzig FC Rot-WeiSS Erfurt FC Carl Zeiss Jena FC Energie Cottbus 1. FC Magdeburg FC Erzgebirge Aue SC Borea Dresden SG Dynamo Dresden Hallescher FC Chemnitzer FC 1. FC Lok Leipzig

sp 7 8 8 8 7 8 8 8 7 7 8 8

s 6 5 5 4 4 4 3 2 2 1 2 1

u 0 1 1 3 2 1 1 1 0 3 0 1

n 1 2 2 1 1 3 4 5 5 3 6 6

Tore 31:2 21:11 21:16 30:18 22:6 15:11 9:20 16:40 17:17 9:12 7:30 8:23

P 18 16 16 15 14 13 10 7 6 6 6 4

Letztes Spiel: 29.10.2011, Hertha BSC – RBL U15 4:0 Nächstes Spiel: 6.11.2011, 13:00 Uhr, RBL U15 – FC Energie Cottbus

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

U14 – Landesliga Sachsen C-Junioren VfL 05 Hohenstein-E. VFC Plauen RB Leipzig FSV Zwickau SV Einheit Kamenz FC Eilenburg Chemnitzer FC 2 SC Borea Dresden 2 SG Dynamo Dresden 2 VfB Auerbach 1906 FSV Budissa Bautzen 1 FC Erzgebirge AUe 2 Döbelner SC SG Leipzig Leutzsch

sp 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7

s 6 5 5 5 4 3 3 3 3 3 2 1 0 0

u 0 2 1 1 2 2 1 1 0 0 0 1 1 0

n 1 0 1 1 1 2 3 3 4 4 5 5 6 7

Tore 24:12 19:6 24:9 15:9 16:8 14:10 12:12 11:20 14:11 12:20 11:11 5:16 7:23 6:23

P 18 17 16 16 14 11 10 10 9 9 6 4 1 0

Letztes Spiel: 30.10.2011, RBL U14 – SV Einheit Kamenz 1:1 Nächstes Spiel: 5.11.2011, 10:30 Uhr, Döbelner SC – RBL U14

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

U13 – Bezirksliga sp Leipzig D-Junioren SG Leipzig Leutzsch 6 RB Leipzig 5 SSV Markranstädt 6 1. FC Lokomotive Leipzig 6 FC EIlenburg 5 Tus pegau 5 SV schleussig 5 sg rotation leipzig 6 Bornaer SV 4 fc grimma 5 Kickers Markkleeberg 5 SpG Delitzsch/Krositz 6

s

u

n

Tore

P

5 5 5 4 4 2 2 2 1 1 0 0

1 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 1 1 1 3 3 4 3 4 5 6

47:6 35:3 27:20 25:6 18:17 6:12 6:16 11:25 10:14 10:31 10:30 9:34

16 15 15 13 12 6 6 6 3 3 0 0

Letztes Spiel: 30.10.2011, RBL U13 – Bornaer SV, verlegt auf: 16.11.2011 Nächstes Spiel: 5.11.2011, 10:30 Uhr, FC Grimma – RBL U13

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

U12 – Stadtklasse leipzig RB Leipzig SG Leipzig Leutzsch II SV Liebertwolkwitz 1858 SPG Gr0SSpösna/Störm. SV Eintracht Leipzig-Süd SV Lindenau 1848 SC Eintracht Schkeuditz SSV Markranstädt II SV Lok. Engelsdorf II SV Lipsia 93 Eutritzsch SG Olympia 1896 Leipzig II SG LVB Leipzig

sp

s

u

n

tore

P

6 6 6 6 6 5 6 6 6 6 5 6

6 4 4 3 3 3 3 2 2 2 1 0

0 1 0 1 0 0 0 1 1 0 0 0

0 1 2 2 3 2 3 3 3 4 4 6

89:1 40:12 42:13 18:17 22:22 21:30 17:28 30:19 15:23 11:32 7:28 9:96

18 13 12 10 9 9 9 7 7 6 3 0

Letztes Spiel: 30.10.2011, SSV Markranstädt II – RBL U12 0:6 Nächstes Spiel: 6.11.2011, 10:30 Uhr, RBL U12 — SG Leipzig Leutzsch II


30 kader

HEIMSPIEL | 6. November 2011

Die Roten Bullen 1

22

Andreas Kerner, GER Benjamin Bellot, GER 05.09.1988 30.07.1990 Position: Tor Position: Tor

17

Umut Koçin, TUR 02.06.1988 Position: Abwehr

6

Alexander Laas, GER 05.05.1984 Position: Mittelfeld

19

Tom Geißler, GER 12.09.1983 Position: Mittelfeld

20

24

M. Buszkowiak, GER 30.01.1992 Position: Abwehr

7

Timo Rost, GER 29.08.1978 Position: Mittelfeld

21

Paul Schinke, GER 16.05.1991 Position: Mittelfeld

27

Stefan Kutschke, GER Carsten Kammlott, GER 03.11.1988 28.02.1990 Position: Angriff Position: Angriff

33

2

8

28

30

4

Pascal Borel, GER Marcus Hoffmann, GER Tim Sebastian, GER 26.09.1978 12.10.1987 17.01.1984 Position: Tor Position: Abwehr Position: Abwehr

Fabian Franke, GER Christian Müller, GER Pekka Lagerblom, FIN 07.03.1989 13.08.1983 19.10.1982 Position: Abwehr Position: Abwehr Position: Mittelfeld

10

Th. Rockenbach, BRA 01.02.1985 Position: Mittelfeld

25

Steven Lewerenz, GER 18.05.1991 Position: Mittelfeld

Cheftrainer Peter Pacult, AUT 28.10.1959

14

Daniel Rosin, GER 18.05.1980 Position: Mittelfeld

29

S. Heidinger, GER 11.01.1986 Position: Mittelfeld

Co-Trainer Tom Stohn, GER 21.12.1968

15

Bastian Schulz, GER 10.07.1985 Position: Mittelfeld

11

Daniel Frahn, GER 03.06.1987 Position: Angriff

Torwarttrainer

13

Shaban Ismaili, ALB 02.05.1989 Position: Abwehr

5

Henrik Ernst, GER 02.09.1986 Position: Mittelfeld

16

M. Watzka, GER 25.05.1986 Position: Mittelfeld

18

Timo Röttger, GER 12.07.1985 Position: Angriff

Fitnesstrainer

Perry Bräutigam, GER Christian Canestrini, AUT 28.03.1963 14.06.1962


HEIMSPIEL | 6. November 2011

»am besten gleich heute!«

Fotos: Uwe Düttmann, GEPA pictures/Sven Sonntag

Zusammen mit Fabian Franke bildet HENRIK ERNST das starke Innenverteidiger-Duo der Roten Bullen. Beim heutigen Spiel trifft „Henne“, wie er von Trainer und Mitspielern gerufen wird, auf seine ehemaligen Kameraden aus Hannover.

Henrik, ein ganz kurzer Blick zurück. Deine persönlichen Gedanken zum Augsburg-Spiel? In den ersten zwei Tagen nach dem Spiel haben wir alle die Enttäuschung gespürt, denn es wäre an diesem Abend mehr drin gewesen. Leider wollte es nicht sein. Aber auf der Leistung, die wir über die meiste Zeit des Spiels gezeigt haben, können wir aufbauen und sie als Selbstvertrauensschub mitnehmen in den Liga-Alltag. Die Stimmung im Stadion mit über 34.000 Fans war genial, und ich möchte mich an dieser Stelle noch mal für die tolle Unter­ stützung der Fans bedanken. Wir arbeiten hart daran, dass wir in Zukunft regelmäßig solche Spiele in der Red Bull Arena bestreiten können. Der erwähnte Liga-Alltag heißt heute Hannover 96 II. Für dich sicher ein besonderes Spiel? Natürlich ist es immer etwas Besonderes, auf seinen Ex-Verein zu treffen. Ich habe noch mit einigen Spielern freundschaftlichen Kontakt und für den Verein Sympathien. Aber in den diesen heutigen 90 Minuten zählt das alles nichts. Da heißt es nur wie gegen jeden Gegner voll konzentriert und energisch ins Spiel gehen und alles dafür geben, den nächsten wichtigen Sieg am Weg zu unserem Saisonziel einzufahren. Warum fällt es euch auswärts wie zuletzt in Meuselwitz anscheinend leichter zu gewinnen als in der heimischen Red Bull Arena? In den Auswärtsspielen versuchen die Gegner wenigstens teilweise selbst Fußball zu spielen und nach vorne zu kommen. Dadurch ergibt sich für uns mehr Platz, um Torchancen herauszuspielen. Bei unseren Heimspielen stehen die Gegner extrem tief, arbeiten nur gegen den Ball und hatten in den letzten Spielen auch noch das Glück, meist mit dem einzig gefährlichen Angriff ein Tor zu erzielen. Und ein wenig hat uns in den letzten Heimspielen auch das Glück gefehlt. Nächste Woche steht dann das absolute Spitzenspiel gegen Holstein Kiel am Programm. Aber damit werden wir uns heute nicht beschäftigen. Das Einzige, was wir heute dafür tun können, ist, endlich wieder einen Heimsieg zu erringen und damit auch Werbung für das nächste Spiel gegen Kiel zu machen. Aber wir wollen immer einen Schritt nach dem anderen setzen. Jetzt gilt unsere volle Konzentration dem heutigen Spiel gegen Hannover. Bei Standardsituationen bist du mit deiner Kopfballstärke immer mit vorne. Wann können wir den ersten Torjubel von dir erleben? Am besten gleich heute! Ein paar Mal war es ja schon knapp. Vielleicht geht der Ball heute mal von mir über die Linie. Und wenn nicht, dann erledigen das halt auch in Zukunft Daniel, Stefan, Timo und der Rest der Offensive. Meine Hauptaufgabe ist es ja, hinten den Laden dicht zu machen.

doppelpass

31


32 kader

HEIMSPIEL | 6. November 2011

Hannover 96 II

14

Kh. Mesfin-Mulugeta, GER 02.06.1992 Position: Abwehr

8

S. Schünemann, GER 20.02.1992 Position: Mittelfeld

9

Florian Büchler, GER 23.10.1988 Position: Angriff

22

Conrad Azong, CMR 27.03.1993 Position: Angriff

12

Marcel Klonz, GER 28.04.1992 Position: Tor

21

Chr. Brinkmann, GER 02.08.1992 Position: Abwehr

10

Engin Kiy, TUR 10.07.1991 Position: Mittelfeld

11

Ali Gökdemir, GER 17.09.1991 Position: Angriff

23

Feiz Shasim, GER 12.07.1992 Position: Angriff

2

Florian Rutter, GER 18.02.1991 Position: Abwehr

3

Niko Gießelmann, GER 26.09.1991 Position: Mittelfeld

17

B. Mustafa-Muzaqi, KOS 23.02.1992 Position: Mittelfeld

13

Florian Beil, GER 19.01.1989 Position: Angriff

Trainer

Andreas Bergmann, GER 18.06.1959

4

Tim Wendel, GER 12.01.1989 Position: Abwehr

6

Tom Merkens, GER 20.01.1990 Position: Mittelfeld

18

Masashito Noto, JPN 10.04.1990 Position: Mittelfeld

15

Giacomo Serrone, GER 18.01.1992 Position: Angriff

Co-Trainer

Jürgen Willmann, GER 10.04.1968

5

Jannik Löhden, GER 16.07.1989 Position: Abwehr

7

Lars Fuchs, GER 21.06.1982 Position: Mittelfeld

19

Marc-K. Kranich, GER 17.10.1991 Position: Mittelfeld

20

Saliou Sané, GER 19.07.1992 Position: Angriff

Co-Trainer

Lazar Djurdjevic, SRB 14.04.1963

Fotos: „zur Nieden“, imago/Kaletta

1

Pascal Nagel, GER 19.06.1991 Position: Tor


HEIMSPIEL | 6. November 2011

doppelpass

33

»Ich sehe Leipzig im Profi-FuSSball!« Seit 1997 – mit einer kurzen Unterbrechung von 2005 bis 2006 – ist Martin Kind Präsident von Hannover 96. Er führte die Niedersachsen aus der Regionalliga bis in die Europa League. Im Doppelpass-Interview spricht Kind über RB Leipzig, die Chancen von Hannover II gegen unsere Jungs und das heikle Thema der 50+1-Regel.

Herr Kind, wie beurteilen Sie den Einstieg von Red Bull im Leipziger Fußball und die Entwicklung der letzten Jahre? Leipzig und die Region sind ein vielversprechender Markt für den Profifußball. Und genau so verstehe ich die Konzeption, nämlich langfristig wieder Bundesliga-Fußball in Leipzig zu etablieren und für die kommenden Jahrzehnte fester Bestandteil der Bundesliga zu werden. Der Weg ist noch nicht zu Ende. Ich sehe Leipzig in den kommenden Jahren im Profifußball. RB Leipzig wird mit weiterem sportlichem Erfolg auch zusätzliche Zuschauer gewinnen. Der Fan-Zuspruch in den Pokalspielen dokumentiert das ja eindrucksvoll. Die Mannschaft will in die 3. Liga. Wer schafft am Ende den Aufstieg? Es läuft auf einen Zweikampf zwischen Holstein Kiel und RB Leipzig hinaus – laut vielen Experten auch die zwei besten Teams der Liga. Kiel ist jetzt im DFB-Pokal weitergekommen, das kann zusätzlich beflügeln. Aber auch Halle wird alles probieren. Hannover hat bereits einigen Spitzenteams Punkte abgeknöpft. Ist Ihre U23 auf Augenhöhe mit diesen Mannschaften? Das sollte sie sein. Zur Rückrunde wird Valérien Ismäel die Mannschaft als Trainer übernehmen. Wir trauen ihm zu, dass er die Spieler unserer U23 weiterent­ wickelt und sie auf höhere Aufgaben vorbereitet. Für diese Mannschaft geht es nicht um Tabellenplätze, sondern um den Ausbildungsauftrag und die Entwicklung jedes einzelnen Spielers. Hannover verlor zuletzt dreimal auswärts, Leipzig hatte zu Hause keine optimale Ausbeute. Wer wird als Sieger vom Platz gehen? RB Leipzig ist der Favorit und will das Spiel unbedingt gewinnen, um oben zu bleiben. Unserer U23 ist aber eine Überraschung zuzutrauen. Hannover 96 schaffte es aus der Regionalliga bis in den Europapokal. Was ist das Erfolgsgeheimnis? Wir haben 96 mit einer klaren Strategie entwickelt und nach dem Fast-Abstieg 2009 eine erfolgreiche Entwicklung begonnen. Insofern haben wir nun die Phase der Aufbauarbeit beendet und sind im sportlichen Bereich mit unseren Verantwortlichen gut aufgestellt. Der vierte Platz und die Qualifikation für die Europa League sind kein Zufall, sondern das Ergebnis intensiver, klar strukturierter Arbeit. Das Ziel von 96 muss sein, sich dauerhaft im ersten Drittel der Bundesliga zu etablieren. Sie sind klarer Verfechter der Aufhebung der 50+1-Regel. Sind es Investoren, die der Fußball braucht, um dauerhaft Erfolg zu haben? Das Sponsoring hat nach wie vor für die Klubs einen hohen Stellenwert und bleibt im Einnahme-Mix eine wesentliche Säule. Nur von TicketingEinnahmen und den TV-Geldern kann ein Profiklub nicht leben. Gerade beim Produkt Red Bull spielt natürlich auch die Emotionalität eine große Rolle, und dafür ist der Fußball prädestiniert.


34 tabelle & termine

HEIMSPIEL | 6. November 2011

Erster Verfolger

Mit dem sechsten Auswärtssieg bei ZFC Meuselwitz im ebensovielten Auswärtsspiel bleiben die ROTEN BULLEN dem Tabellenführer Holstein Kiel dicht auf den Fersen. Regionalliga Nord

sp

S

U

N

TORE

TD

pkt

Holstein Kiel RB Leipzig Hallescher FC Hamburger SV II Hannover 96 II Berliner AK 07 VFC Plauen TSV Havelse VfL Wolfsburg II ZFC Meuselwitz Hertha BSC II FC St. Pauli II SV Meppen Germania Halberstadt VfB Lübeck 1. FC Magdeburg Energie Cottbus II SV Wilhelmshaven

11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11

8 7 6 6 5 5 4 4 4 4 4 4 3 2 2 1 2 2

1 3 4 0 3 1 4 3 3 3 3 1 3 5 5 7 3 0

2 1 1 5 3 5 3 4 4 4 4 6 5 4 4 3 6 9

29:12 +17 23:9 +14 12:5 +7 23:16 +7 18:14 +4 16:13 +3 15:13 +2 20:17 +3 14:12 +2 15:22 –7 10:19 –9 16:21 –5 17:22 –5 14:15 –1 16:21 –5 8:11 –3 16:25 –9 14:29 –15

25 24 22 18 18 16 16 15 15 15 15 13 12 11 11 10 9 6

Saison 2011/2012

Bisher gespielt: 11. Spieltag, 30. 10. 2011

Der 12. Spieltag (5./6. 11.):

ZFC Meuselwitz – RB Leipzig 1:3 (1:2)

06. 11. 2011, 13:30 Uhr

RB Leipzig – FC St. Pauli II 1:1 (1:0)

10. Spieltag, 21. 10. 2011

RB Leipzig – Hannover 96 II

9. Spieltag, 15. 10. 2011

Energie Cottbus II – RB Leipzig 0:1 (0:1)

Red Bull Arena

SV Meppen – 1. FC Magdeburg VfL Wolfsburg II – VFC Plauen SV Wilhelmshaven – TSV Havelse HSV II – VfB Lübeck Holstein Kiel – ZFC Meuselwitz Hallescher FC – Hertha BSC II Germania Halberstadt –  Energie Cottbus II Berliner AK 07 – FC St. Pauli II

8. Spieltag, 2. 10. 2011

RB Leipzig – VFC Plauen 1:1 (0:1) 7. Spieltag, 24. 9. 2011

Hertha BSC II – RB Leipzig 1:2 (1:0) 6. Spieltag, 18. 9. 2011

RB Leipzig – 1. FC Magdeburg 1:1 (0:1) 5. Spieltag, 11. 9. 2011

VfB Lübeck – RB Leipzig 0:5 (0:3)

Die nächsten Spiele:

4. Spieltag, 28. 8. 2011

RB Leipzig – TSV Havelse 4:1 (0:1)

13. Spieltag, 13. 11. 2011 13:30

3. Spieltag, 21. 8. 2011

RB Leipzig – Holstein Kiel Red Bull Arena

14. Spieltag, 19. 11. 2011 14:00

Berliner AK 07 – RB Leipzig Poststadion

SV Wilhelmshaven – RB Leipzig 1:3 (0:1) 2. Spieltag, 13. 8. 2011

Auswärts eine Macht. Auch im sechsten Auswärtsspiel der Roten Bullen in dieser Saison heißt der Sieger … RB Leipzig.

RB Leipzig – HSV II 1:2 (0:1) 1. Spieltag, 7. 8. 2011

SV Meppen – RB Leipzig 0:1 (0:0)

Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18


Der Audi Q3. Ein Volltreffer. Der Audi Q3* ist unsere Antwort auf die sich immer schneller ändernde Welt. Der urbane SUV vereint sportliches Design und ein dynamisches Fahrerlebnis. Leistungsstarke TFSI- und TDIMotoren mit Rekuperation und Start-Stop-System sorgen für geringeren Verbrauch und noch mehr Fahrspaß. Das Audi Zentrum Leipzig wünscht begeisternde Momente beim Spiel des RB Leipzig gegen Hannover 96 II. Alle Angaben basieren auf den Merkmalen des deutschen Marktes. * Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 7,7 – 5,2; CO2-Emission in g/km: kombiniert 179 – 137

Wir unterstützen unsere Roten Bullen. Audi Zentrum Leipzig GmbH Standort Süd

Standort Nord

Richard-Lehmann-Straße 124, 04277 Leipzig Tel.: 03 41/ 2 26 60-0 Fax: 03 41/ 2 26 60-1 84 www.audizentrum-leipzig.de info@audizentrum-leipzig.de

Maximilianallee 25, 04129 Leipzig Tel.: 03 41 / 2 26 60-0 Fax: 03 41 / 2 26 60-5 50 www.audizentrum-leipzig.de info@audizentrum-leipzig.de


Profis wollen die beste Ausrüstung.

www.foerch.de Immer erste Wahl: Werkstatt-, Montage- und Befestigungsartikel von FÖRCH. Ob auf dem Fußballplatz oder in der Werkstatt: Wer ganze Arbeit leistet, braucht eine professionelle Ausrüstung. Über 150.000 Kunden im Kfz-, Bau- oder Metall-Handwerk sowie in den Industrie- und Betriebswerkstätten setzen deshalb auf die kompetente Beratung, das umfassende Produktsortiment und den pünktlichen Service von FÖRCH: heute bestellt, in 24 Stunden geliefert. Damit im richtigen Moment einfach alles passt.

FÖRCH – PREMIUM PARTNER von RB Leipzig


HEIMSPIEL Magazin #25  

Stadionmagazin zum Spiel RB Leipzig gegen Hannover 96 II

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you