Page 1

W i r

b e k l e i d e n

Mode

Herbst-Winter-Kollektion

Unterwegs

Im Kilt nach Schottland

Interview

Thomas Morgenstern

Report

Josef Zotter´s „Essbarer Tiergarten“

P e rs ö n l i c h k e i t e n

s e i t

& friends

J a h r hu n d e r t e n 5 . - Eu r o

Au s gab e 1 / 2 0 1 1 / 1 2

Rettl


Mode

MEISTER GirelloŠ der Drehring. Zwei Ringe, die sich auf feinsten Kugellagern ineinander und umeinander drehen.

a commitment for life. www.meisterschmuck.com


Vorwort

Liebe Freunde unseres Hauses…

S

o begannen wir in den letzten Jahren meist unsere Botschaften an unsere Stammkunden. Das klingt irgendwie vertraulich aber dann doch wieder unpersönlich - denn wie kann man schon mit einem Haus Freundschaft schließen? Außer es handelt sich vielleicht um sein Eigenes? Naja, aber näher wollten wir sozusagen nicht in die Privatsphäre unserer geschätzten Kunden und Persönlichkeiten eindringen. Denn Jemanden ehrlich als Freund zu bezeichnen verlangt zumindest massive Sympathie auf Basis eines persönlichen Bekannt-seins! (Was ja allerdings in Zeiten von Facebook & Co immer mehr zur automatischen Floskel verkommt.) Bei der sehr anregenden Arbeit an unserem neuen nun vorliegenden Journal mit dem klingenden Titel „RETTL&Friends“, ist uns jedoch noch mehr bewusst geworden wie sehr unsere KUNDEN auch zu unseren FREUNDEN werden. Wenngleich wir ja rein aus physischer Sicht nicht mehr alle einzeln und persönlich begrüßen und kennenlernen können – was aber unsere überaus kompetenten und engagierten Mitarbeiter in hervorragender Art und Weise machen verbindet uns alle anscheinend doch eine innige Freundschaft zu schönen und ehrlichen Produkten und Gewändern, welche wir mit Herz und Seele produzieren. In diesem Sinne, freuen wir uns schon darauf alle die wir noch nicht kennen demnächst persönlich kennenzulernen…. Mit freundschaftlichen Grüßen Nathaly und Thomas RETTL

Das Präsidentenpaar Nathaly & Thomas Rettl

PS: Viel Vergnügen mit RETTL & Friends und den interessanten Berichten über Persönlichkeiten und Freunde - falls wir diesmal etwas nicht untergebracht haben und Du Anregungen für weitere Storys hast bitte lass uns das umgehend wissen. Wir wollen ja gerne weitere Ausgaben folgen lassen und freuen uns schon weitere interessante Persönlichkeiten & Friends vorzustellen. Ein besonderes Dankeschön an das engagierte Team der Magneto-CPA Werbeagentur mit Nikolaus Gierok und Philip Umlauft, die dieses Projekt mit viel Einfühlungsvermögen und Engagement völlig stressfrei umgesetzt haben. Großer Dank gebührt auch Rene Krammer für die tolle Grafik, unseren Fotografen – allen voran Simone Attisani, Tommy Aigner, Georg Pflügl und Ferdinand Neumüller, unseren Schreibern im Besonderen Anna Rettl für ihr erstes einfühlsames Künstlerporträt, und natürlich dem gesamten RETTL Team.

Rettl & friends

3


Inhalt

Inhaltsverzeichnis 16 Rettl & friends: Unsere Freunde und Partner 18 Interview: Thomas Morgenstern 20 Porträt: Karl Brandstätter 22 Materialkunde: Beste Materialien- beste Qualität 26 Mode: Die Herbst- Winterkollektion 2011/12 44 Accessoires: Schmucke Stücke 48 Mode: Die Kinderkollektion 50 Reise: Die Rettl Clubreise nach Schottland 52 Kulinarik: Whiskey- Wasser des Lebens 54 Porträt: Josef Zotter 56 Kulinarik: Speckspezialitäten von Clemens Gratl 66 Porträt: Richard Klammer 70 Mode: Hochzeits- und Anlasskleidung 80 Mode: Individual Business Line by Rettl 1868 84 Porträt: Franz Themessl

4

Rettl & friends

Impressum: Herausgeber: Rettl 1868 Kilts & Fashion, Freihausgasse 12, 9500 Villach, Geschäftsführer Thomas Rettl Medieninhaber: Magneto CPA OG, Draulände 25/97, 9500 Villach, Geschäftsführende Gesellschafter Nikolaus Gierok und Philip Umlauft Konzept, Koordination und Umsetzung: Magneto CPA, www.magneto-cpa.at Satz & Layout: René Krammer, www.derkrammer.at Foto: Georg Pflügl, Thomas Aigner, Simone Attisani, Gert Steinthaler, Daniel Sostaric, Ferdinand Neumüller, bigshot. at, Rettl Archiv Titelfoto: Simone Attisani Redaktion: Peter Umlauft, Evelyn Rupperti, Anita Arneitz, Gerhard Leeb, Florian Schauer, Dr. Mario Prinz, Karin Waldner-Petutschnig, Karin Loitsch, Anna Rettl, Oliver Pichler, Philip Umlauft, Nikolaus Gierok Lektorat: Bernadette Farag Druck: Carinthian Bogendruck Verteilung: Rettl Kilts & Fashion Shops Villach, Klagenfurt, Graz; Postalische Sendungen an Rettl Kunden; Messen und Events; Lesezirkel • Es gelten die Anzeigenpreise 2011. Der redaktionelle Inhalt wurde gemeinsam mit Rettl 1868 Kilts & Fashion sorgfältig erarbeitet. Für die Richtigkeit der Angaben sowie für Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Das Kopieren von Texten und Fotomaterial des Magazins „Rettl & friends“ ist ohne Genehmigung der Magneto CPA OG verboten. Der Medieninhaber ist ebenso nicht für den Inhalt der Inserate und PR Seiten verantwortlich. Mit „Anzeige“ gekennzeichnete Beiträge oder Artikel sind bezahlt und müssen auch nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln. Erfüllungsort ist A-9500 Villach. Die Anwendung österreichischen Rechts sowie die ausschließliche sachliche und örtliche Zuständigkeit des Bezirksgerichtes Villach wird ausdrücklich vereinbart. Ein Produkt der


„Echte Villacher“ für Ihr Vermögen.

Genießen Sie Ihr Leben in vollen Zügen, während Sie Ihr Vermögen mit einem guten Gefühl veranlagen. Denn wir finden: Wer genießt, hat mehr vom Leben. Hier sind wir zu Hause, hier wollen wir etwas bewegen. Als echte Villacher Bank übernehmen wir Verantwortung: gegenüber den Menschen, der Wirtschaft und der Region. Und das aus großer Überzeugung. Wollen auch Sie Ihr Leben in vollen Zügen geniessen? Dann rufen Sie uns an: 042 42 / 24 9 43 – 88 Raiffeisen Bank Villach | reg. Gen.m.b.H | 9500 Villach | Nikolaigasse 4 | T: +43 (0) 42 42 / 24 9 43 – 88 | rb.villach@rbgk.raiffeisen.at


Historie

Vom Waffenrock zum Kilt

Die Städte des 19. Jahrhunderts waren geprägt von Uniformen, Sonntagskonzerten und Aufmärschen. Ein gefundener Markt für Josef Rettl! Wort: Peter Umlauft, Bild: Rettl Archiv

W

ie das Eröffnungsplakat im Jahre 1868 verkündete, war bei dem geborenen Gailtaler, „jegliche Uniform rasch und preisgünstig zu erhalten“. Prunk und Glorie der Monarchie spiegelten sich in prachtvollen Uniformen. Für den Militär- und Civil-Schneider wurde die Domgasse 11 in Klagenfurt zum Sitz der größten und renommiertesten Uniformierungsanstalt im südösterreichischen Raum. Die edlen Uniformen setzten schließlich ihren Siegeszug über die gesamte Monarchie fort. Man fertigte für „k. k. Staatsbeamte, Aspiranten, Volontäre, k. k. Einjährige und Offiziere“.

Paris bis Dresden

Waffenrock

Nach seinen Lehr- und Wanderjahren übernahm Hans Rettl I. 1902 den Betrieb seines kinderlosen Onkels. Im Unternehmen mit überregionaler Bedeutung griffen die Schneider und Schneiderinnen einstmals zu Stoff und Nadel um für den designierten Thronfolger Franz Ferdinand d`Este einen Waffenrock zu schneidern.

Mit einem kräftigen Schrei erblickte Hans Rettl III. das Licht der Schneiderwerkstatt. Selbstredend startete auch er zu einer internationalen Ausbildungsrunde. Erfahrung gab es bei W. F. Adlmüller in Wien zuhauf. Als krönender Höhepunkt und Einstieg ins Berufsleben, fungierte die Absolvierung der „Taylor & Cutter“- Academy, London. In London, Rom, Tel Aviv, Seoul

Josef Rettl, Gründer der Uniformierungsanstalt und Civilschneiderei anno 1868

Erzherzog Franz Ferdinand d`Este Auch er ließ einen Waffenrock im Haus Rettl fertigen

6

Rettl & friends

Internationale Ausbildung schreibt sich im Hause Rettl jedenfalls „groß“. Über Paris Dresden, Genf und Bozen wanderte Hans Rettl II. zurück nach Villach, wo er 1930 die Filiale Villach, Willroiderstraße 1, aus der Taufe hob. Zwei Zuschneidemeister sowie 30 Schneiderinnen sorgten sich um das Wohl qualitätsbewusster Kundinnen und Kunden. Ein Anzug von Rettl war bereits damals Statussymbol, geschaffen aus der Synthese von Handwerkskunst und edelsten Stoffen.

Taylor & Cutter

sowie bei Modeschauen in Wien und San Remo führte nichts mehr am Namen Rettl vorbei. Gemeinsam mit seiner Frau Gertrude öffnete er die Pforten des neuen Geschäftes in der Freihausgasse. Ergänzt wurde die Handwerkstradition durch hochwertige Konfektion sowie exklusive Accessoires.

Kilt

London, Schottland, Wien wie auch „bella“ Italia prägten Thomas Rettl IV. bevor er das Geschäft 1991 übernahm. Mit der Kombination von Kilt und Kärnten Karo gelang es eine eigene Trachtenmodebewegung ins Leben zu rufen, die mittlerweile in die Volkskundeanalen eingegangen ist und Weltruhm erlangte. Tradition verknüpft sich mit edler, zeitgemäßer Mode, die, dank Thomas Johannes Rettl IV. keine Kompromisse zulässt, jedoch der Individualität alle Freiheiten läßt.

Thomas Rettl und Sean Connery beim Versöhnungswhisky bei der Kiltgala in New York


Historie

Geschichte und Geschichtchen Ein verschmitztes Lächeln, zeugt von der Freude am Beruf. Hans Rettl III. erinnert sich. Wort: Peter Umlauft, Bild: Georg Pflügl, Rettl Archiv

D

ie 80 Jahre sieht man Ihnen nicht an“, so der staunende Verfasser dieser Zeilen, angesichts der Begegnung. „Nun denn“, kontert Hans Rettl III., „ich blicke auf 65 Jahre Berufsleben zurück und bin heute noch, mit Freude, für unser Unternehmen tätig!“ Selbstverständlich hinterlassen 65 Jahre ihre Spuren, doch bei Hans Rettl sind es nur die Zeichen der Erinnerung an schöne, interessante und fröhliche Begebenheiten.

Nachthemd

betrag von 60.000 Schillingen. Die Weihnachtspension für Oberamtsrat nebst Gattin. Mit Erhalt des Fundes meinte der Oberamtsrat nur trocken: „habe ich eben vergessen“ abgegangen scheint ihm dieses Geld nicht zu sein.

Verrückt

Gertrude Rettl war im Geschäft, als sich eine etwas arrogante Dame auf die Suche nach winwm ihr entsprechendem Kleidungsstück machte. Nichts, aber auch gar nichts schien in

die komplexe, komplizierte, ästhetische Vorstellungswelt zu passen. Wieder und wieder wurde anprobiert, wobei die Kundin nicht mit sarkastischen Bezeichnungen und Ausdrücken sparte. Wahrlich, nach Stunden, geriet ein Kostüm in die engere Wahl. Als Gertrude Rettl den Preis nannte, empörte sich die Dame mit der Frage, ob Frau Rettl verrückt sei. Diese konterte, reichlich schlagfertig, mit den Worten, „Gnädige Frau, bevor sie gekommen sind, war ich noch völlig normal!“

Nikita Chruschtschow verzehrte zum Frühstück im Villacher Parkhotel eine Forelle blau, während es ihm in den Sinn kam, seine Anzüge bügeln zu lassen. An diesem 5. Juli 1960 erhielt Hans Rettl III. den Auftrag seiner bügelnden Tätigkeit, im Bereich der Hochpolitik nachzukommen. Flugs waren die entsprechenden Utensilien gepackt und Rettl III. befand sich sozusagen auf der „Walz“. Anzug für Anzug kam wieder in Höchstform, als einer der Delegationsbegleiter schließlich noch das Nachthemd von, Chrustschows Frau Nina Petrowna Kuchartschuk nachreichte um selbigem wiederum zu edler Glätte zu verhelfen. „Gesehen hatte ich Chrustschow nicht, doch auf diese Art und Weise war ich der Politik auf das Intimste nahegekommen“, schmunzelt Rettl.

Mantel

Einer der treuesten Kunden, des Hauses ein pensionierter Oberamtsrat vom Zoll, brachte im Frühjahr einen Mantel. Es sollte ein warmes Futter eingenäht werden, eingedenk des folgenden Winters. Für den Mantel galt es nun, bis in den Herbst zu warten, um schließlich von einem Schneider mit dem wärmenden Innenleben ausgestattet zu werden. In der Innentasche fand der „fütternde“ Schneider den ansehnlichen GeldIm Jahre 1965 eröffnete Hans Rettl mit seiner Frau Getrude das neue Geschäft in der Freihausgasse 12 in Villach

Rettl & friends

7


Porträt

Villach – Eine Stadt stellt sich vor Wort: Gerhard Leeb, Bild: Gert Steinthaler

Es ist die Drau, es ist der Fluss der die Stadt in sich gestaltet, die „Teile“ miteinander verbindet und eine unvergleichliche Atmosphäre und Lebensqualität schafft. Die geografische Lage als ein wichtiger europäischer Knotenpunkt – „Alle Wege führen nach Villach“ – sorgte über die Jahrhunderte für eine kontinuierliche und nachahmenswerte Entwicklung. Genau diese Lage nahe dem Dreiländereck Österreich-Slowenien-Italien war es aber auch, die eine multikulturelle Basis für ein besonderes Miteinander entstehen ließ. 8

Rettl & friends


Porträt

Info: www.stadtmarketing-villach.at www.villach.at

Nördlich der Drau liegt die ehemalige Villacher Vorstadt

Die Villacher Altstadt als Tor nach Süden

D

ie „Zugänge“ selbst – durch die ringförmig um die Altstadt liegenden Parkplätze und -garagen könnten nicht unterschiedlicher sein – führen alle in ein liebens- und lebenswertes Zentrum mit einer großzügig angelegten Fußgängerzone. Zum Bummeln und Shoppen, zum Genießen und „mit der Seele baumeln“.

Ähnliche Ausblicke gibt es wieder auf der Stadtbrücke selbst. Über die langsam dahinfließende Drau und das vielleicht gerade an den zum Verweilen einladenden Terrassen anlegende Rundfahrtschiff bis zum markant im Hintergrund stehenden Mittagskogel.

Wohlfühl-Faktor der besonderen Art

Gleich nach der Brücke sollte, zumindest an einem Mittwoch oder Samstag, der Besuch des Marktes bei der alten Burg ein fixer Programmpunkt sein. Frischen Gailtaler Speck, Käse von den Almen, frisches Gemüse aus dem Umland von Villach – und das in Bio-Qualität – gibt es freitags auch am Hans-Gasser-Platz. Dazwischen, genauer gesagt am Hauptplatz und seinen mittelalterlichen Gassen – warten in kleineren und größeren Geschäften Produkte aus „aller

Zwischen dem neu gestalteten Bahnhofvorplatz und dem Congress Center mit dem ebenfalls neuen „Holiday Inn“ Hotel entwickelt sich gerade nordseitig der Drau ein völlig neues Viertel. In den Cafès und Restaurants, den Gasthöfen und Konditoreien wird dem Wohlfühl-Faktor auf besondere Art Rechnung getragen. Mit zum Teil atemberaubenden Blicken über den Fluss zur Altstadt und zum Naturpark Dobratsch.

Produkte aus „aller Herren Länder“

Herren Länder“. Da bleiben keine Wünsche offen. Und die Gastgärten auf den Plätzen bieten, neben regionaler Küche und internationalen Spezialitäten, „schattige“ Rundblicke zu den Schaufenstern der noch zu besuchenden Läden. Die wichtigsten Plätze dafür: der Hauptplatz, Oberer und Unterer Kirchenplatz (nicht nur während des Weihnachts- oder Ostermarktes), der Rathausplatz (er verwandelt sich in den Wintermonaten zum Gratis-Eislaufplatz), der Hans-Gasser-Platz und der Kaiser-Josef-Platz. Und zweimal im Jahr verändert die Stadt völlig ihr Aussehen. Während zum Fasching die Narren regieren, steht der Kirchtag im August ganz im Zeichen des Brauchtums der Dreiländerregion. Auf Villach trifft allemal der weise Satz „Ich habe keine Zeit mich zu beeilen“ zu.

Rettl & friends

9


Adabei

Rettl 1868 Romantik-Kirchtag Info:

Im Rahmen des Villacher Kirchtages fand im Romantik Hotel Post bereits im zweiten aufeinanderfolgenden Jahr, am Kirchtagsmittwoch, der RETTL 1868 Romantik-Kirchtag statt.

www.hotel-villach.com www.villacherkirchtag.at

I

Wort: Nikolaus Gierok, Bild: Daniel Sostaric

m wunderschönen Ambiente des Innenhofs des Romantik Hotels Post in Villach fand inmitten des größten österreichischen Brauchtumsfest der RETTL 1868 Romantik-Kirchtag statt. Inmitten des Trubels findet so ein junges, aber ganz besonderes Kapitel von Kirchtagskultur seine Fortsetzung. Der RETTL 1868 Romantik-Kirchtag hatte auch 2011 wieder gediegene Programmhöhepunkte und vor allem viele und gutgelaunte Menschen zu Gast. Durch das Programm führte der „Präsident“, Thomas Rettl, persönlich. Neben der Familienmusik Pfeilstöcker aus Bruck und dem Auftritt der Band „Instant AVI“ von RETTL Creative Director Karin Loitsch, war BUZGI, der von RETTL futuristisch eingekleidete Kärntner Elvis, ein vorläufiger Höhepunkt des Abends. Kärntner Lieder, wie Elvis sie gesungen hätte, waren der

10

Rettl & friends

Grund dafür, dass viele der Einladung aus dem Hause RETTL und des Romantik Hotels Post folgten: Der Modeschau mit besonderer Präsentation der diesjährigen RETTL Kirchtagskollektion organisiert von Evelyn Klein. Ansprechende neue Kreationen begeisterten alte und auch viele junge „Kirchtagslader“. Die sommerlichen Temperaturen und die sensationelle Stimmung wurden dann durch ein jähes Unwetter abgekühlt, doch dem Kärntner Hillibillitrio (elektrische Musik ohne Strom) war es vorbehalten, die dennoch ausharrenden Gäste wieder in „swingende“ Stimmung zu bringen. Die wohl beste Kirchtagssuppe und eine tolles Buffet rundeten diesen besonders stimmungsvollen Abend noch ab. Wir sehen uns zum Kirchtag 2012. Gleicher Platz, gleiche Leut und gute Laune!


Adabei

Rettl & friends

11


Adabei

„Primus“ kürt Primi der Kärntner Wirtschaft Die Kleine Zeitung, Hypo Alpe Adria, die Wirtschaftskammer Kärnten und das Land Kärnten zeichneten bei der großen Primus-Gala Kärntner Unternehmen für ihre Leistungen aus. Besonderer Blickfang waren die eigens für die Gala entworfenen Kleider der Firma RETTL. Wort: Florian Schauer, Bild: Kleine Zeitung

E

s war eine wahrhaft glänzende Feier und alle waren sie dabei. Ob Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, ORF-Journalist Armin Wolf, Schi-Legende Franz Klammer und Billard-Weltmeisterin Jasmine Ouschan – zur großen Primus-Gala und Preisverleihung 2011 kamen 400 Gäste und Größen aus Wirtschaft, Politik und Sport ins Veldener Casino. Neben den zahlreichen Preisträgern und Persönlichkeiten waren es vor allem die eigens für die Veranstaltung entworfenen Kleider der Firma RETTL, welche die Blicke auf sich zogen. „Es waren ganz spezielle Kleider, für eine ganze spezielle Veranstaltung. Wir haben die Farben der Kleinen Zeitung als Grundlage genommen. Seide und schöner österreichischer Loden wurden verarbeitet um die Eleganz zu erzielen, die auch der Veranstaltung entsprach“, sagt Karin Loitsch, Kreativdirektorin bei RETTL, die auch die gelungene Zusammenarbeit ihrer Firma mit der Kleinen Zeitung betont.

Glänzende Neuauflage

Der Primus zählt als Kärntner Wirtschaftspreis mittlerweile zu einem der wichtigsten Preise. Nach dem beachtlichen Erfolg 2009 erfuhr er dieses Jahr im Rahmen der „Kleine Zeitung“ Wirtschaftsoffensive eine Neuauflage und holte die Branchenstars der Kärntner Wirtschaft vor den Vorhang. Gesucht wurden jene Unternehmen, die es am besten verstehen, mit außergewöhnlichen Leistungen, Methoden und Ideen am Markt zu bestehen – mit besonderem Augenmerk auf zukunftsweisende Entwicklungen. In fünf Kategorien wurde der Primusstab vergeben: Geistesblitz, Stille Größen, Mut, Alpe-Adria und Tourismus. „Der Primus ist ein Preis,“ erklärt Walter Walzl, Geschäftsführer der Kleinen Zeitung, „der an jene Unternehmer verliehen wird, die Ausdauer beweisen und sich immer wieder neu motivieren können.“ Die Gewinner können

12

Rettl & friends

sich im wahrsten Wortsinn sehen lassen. Vom Kleinbetrieb über die Forschungsstätte bis hin zum Marketing-Genie – die Preisträger sind vielfältig und haben etwas gemein: Keiner will sich auf seinen Lorbeeren ausruhen. Sie alle sind schon wieder am Pläneschmieden. Den Primusstab für ihr Lebenswerk erhielten Peter und Barbara Leeb die das Hotel Hochschober auf der Turracher Höhe betreiben. In der Kategorie Geisteblitz gewann mit der „Himmelberger Zeughammesrwerk Leonhard Müller & Söhne GmbH“ ein Handwerkszeugunternehmen. Der Primus im Tourismus ist das Mountain Resort Feuerberg auf der Gerlitzen. Für den „Mut“ ausgezeichnet wurde die „Kresta Anlagenbau GmbH. Nfg & Co KG“ in St. Paul. Als „Stille Größe“ in Kärnten wurde die Firma Wild mit Sitz in Völkermarkt ausgezeichnet. In der Kate-

gorie Alpe-Adria Grenzenlos gewann niemand geringerer als der Gründer der weltweit bekannten Uhrenmarke Jaques Lemans, Alfred Riedl.

Sonderpreis für Morgenstern

Eine besondere Überraschung wartete auf Schiflieger-Ass Thomas Morgenstern. Aus den Händen von „Kleine Zeitung“ – Geschäftsführer Walzl bekam der 24-jährige Kärntner – bereits einer der vier erfolgreichsten Schispringer aller Zeiten – einen Sonder-Primus. „Thomas Morgenstern ist Weltmarktführer in seiner Branche“, lobte Walzl. Und „Morgi“ staunte über den gehaltvollen Preis: „So schwer wie der Primus ist keine meiner Medaillen.“ Insgesamt eine mehr als gelungene Neuauflage, die – wenn man nach den Wünschen der Gäste geht – schon bald ihre Fortsetzung finden könnte.


Mode

Wo

He m i n e l h hlfü

r zen K ärntens

Foto: Thermenresort Warmbad-Villach/E. P. Prokop

Bestellen Sie Ihren Gratis-Katalog „Wohlfühlen im Herzen Kärntens“ ! Villach-Warmbad • Faaker See • Ossiacher See Tourismus Tel. +43(0)4242/42 000 • E-Mail: office@region-villach.at

www.region-villach.at


Adabei

Kärntner Kilts für Hans Schmid & Co Hans Schmid und das Holiday Inn Hotel Villach eröffneten am diesjährigen Villacher Kirchtag wieder ihren Wiener Heurigen. Dazu ließ Thomas Rettl zum Kirchtagsauftakt Hans Schmid, Hans Peter Schroff und Hermann Andritsch je einen Kärntner Kilt anprobieren.

v.l.: Hans Schmid, Kilt-Schneider Thomas Rettl (sitzend), 2-Hauben Koch Hermann Andritsch (Küchenchef Holiday Inn Hotel Villach) und Hans Peter Schroff (Direktor Holiday Inn Hotel Villach)

ans Schmid war Jahrzehnte lang einer der erfolgreichsten Werber Österreichs. Heute widmet sich der gebürtige Villacher mit Wurzeln in der Gastronomie (Seegasthof Schmid am St. Leonharder See), mit großer Begeisterung und Leidenschaft unter anderem seinen Weingütern und Gastronomiebetrieben in Wien. Mit den besten Weinen der Weingüter Mayer am Pfarrplatz und Rotes Haus sowie dem Flair des

Traditionsheurigen Mayer am Pfarrplatz bereichert Schmid den Villacher Kirchtag. Die Atmosphäre des Wiener Traditionsheurigen und das kulinarische Geschick von 2-Hauben Koch Hermann Andritsch machen das gemeinsame Kirchtagsangebot von Holiday Inn Hotel und Hans Schmid aus. Zum erfolgreichen Einstand ließ es sich Thomas Rettl nicht nehmen, der spannenden Zusammenarbeit alles Gute zu wünschen

H

Holiday Inn

Wort: Oliver Pichler

und brachte Kärntner Kilts zur Anprobe. „Inzwischen gehört der Kärntner Kilt zum Villacher Kirchtag wie der Reindling zur Kirchtagssuppe,“ meinte Hans Schmid und ergo dessen ergänzte 2 Hauben-Koch Hermann Andritsch: „So ein Kilt hat mir noch gefehlt. Vielleicht gelingt uns ja im Kilt gekocht, die Kirchtagssuppe in Zukunft noch besser.“ Mit dabei war auch das ORF Chili-Team.

Almdudler Trachtenparty

Die Auftaktveranstaltung des „Pink Lake Festivals“ ging diesmal erstmals in Velden am Wörthersee, in der Villa Bulfon, über die Bühne. Wort: Nikolaus Gierok

D

bei doch auch den Kilt für Homosexuelle salonfähig zu machen. Im Übrigen wurden von Rettl 1868 Kilts & Fashion schon einige Hochzeiten der gleichgeschlechtlichen Art ausgestattet. www.pinklake.at

Weichselbraun (3)

v.l.: Udo Wenders, Christian Mayer, Peter Samselnig, Raimund Haberl und Thomas Rettl

ie Gay-Community feierte wie immer ein erquickendes Fest. Mitten drin Thomas Rettl mit einer Trachtenmodeshow der etwas anderen Art mit einer Darbietung des Tanzstudios Mackh, galt es da-

14

Rettl & friends


Adabei

Die 3 Kiltsoccerteams Team Rettl, Morgenstern und europacup.at           anlässlich des Eröffungsturniers des 19. Kleinfeldeuropacups

Europas größtes Kleinfeldturnier Kicken im Kilt – Der Kleinfeldeuroapcup ist Europas größtes Hobbyfussballturnier, daß jedes Jahr Ende Juni rund um den Millsättersee in Kärnten stattfindet! Wort: Nikolaus Gierok

Veranstalter (2)

U Thomas Morgenstern mit Freundin Christina und Schwager Markus

nter Schirmherr Toni Polster spielen mehr als 300 Teams aus 12 Nationen um Warenpreise im Gesamtwert von über € 20 000,-! Zusätzlich gibt es 2 Tage Party pur und speziell in Deutschland ist das Sport-Event Kult! Dank Erdinger wird in Deutschland mit Franz Beckenbauer geworben. Thomas Morgenstern un-

DANACH TRACHTEN WIR!

terstützt das Turnier als Testimonial hierzulande für den Juniorcup. Thomas und Nathaly Rettl statteten die Teams heuer mit Kampfkilts aus. „Für die Techniker garantiert das einfach mehr Beinfreiheit,“ so Nathaly Rettl, die ihr Talent beim Kleinfeldeuropacup unter Beweis stellte. www.europacup.at

Zweimal Kaffee im Trachten-Kilt: Seine Kaffeepause genießt der bekannte Kärntner Designer Thomas Rettl (rechts) gern im McCafé von Reinhard Krämmer (links), wo sich Design und Tradition verbinden. Genau wie in den trendigen Trachtenkreationen des Modeschöpfers. Erleben auch Sie erholsame Momente in entspannter Atmosphäre und besuchen Sie uns 2x in Villach.


Rettl & friends

Rettl & friends Die meisten Kunden von Rettl 1868 Kilts & Fashion sind durch die persönliche Betreuung und familiäre Stimmung in den Shops auch echte Freunde des Hauses. Das Motto und der Titel dieses Magazins geht genau auf diese einzigartigen Beziehungen ein. Bild: Thomas Aigner, Styling: Selma Begovic / Unistyle

W Silvia Katzdobler / Styling Studio Katzdobler und Alexander Plautz, Infineon Technologie & Prozess Unterstützung

T

Michael Kummerer, Marketingleiter Kleine Zeitung Kärnten / Osttirol

homas Rettl und die Kleine Zeitung verfolgen im Hinblick auf Tradition und Qualität die gleichen Ziele. Daher ist es naheliegend viele Projekte gemeinsam umzusetzen. Auch die Kleine Zeitung Promotion-Girls werden von Rettl eingekleidet, um die Attribute entsprechend nach außen zu präsentieren. Nur bei der sprachlichen Ausdrucksweise verfolgt die Kleine Zeitung eine klarere Linie ...

16

Rettl & friends

ir sind begeistert von der Mode. Sie ist einfach ein Hingucker und an Originalität kaum zu überbieten. Die Kleidung kombiniert edles Design mit modernen und doch traditionellen Elementen. Ich (Anm. Silvia Katzdobler) bin fasziniert, was Thomas Rettl aus dem Modehaus die letzten 20 Jahre gemacht hat. Mein Styling Studio existiert mittlerweile auch über diesen Zeitraum in derselben Straße in Villach (Anm. Freihausgasse), und ich durfte miterleben, wie professionell und kreativ Thomas das Unternehmen Rettl aufgebaut hat.“

A

Michael Rutter, PSG Prokurist und Birgit Rutter, STW Marketingleitung

wülda Bursche, der gonz a tamische Mode måcht!“ Wer Tommy’s E-Mails kennt weiß, welche Sprache er spricht und wofür die RettlWerte stehen: authentisch, ausgefallen, kärntnerisch & steirisch, hamatvabundn, verlässlich – gonz anfoch guat.

E

Thomas Michor, Geschäftsführer der Region VI-FA-OS

ine meiner wichtigsten Aufgaben ist die Region Villach international – von Mailand bis Warschau – als traditionelle Urlaubsdestination mit gleichzeitig modernem Angebot zu präsentieren. Zum Glück gibt es mit Thomas Rettl auch einen Schneider vor Ort, der diese beiden Themen mit seinen Kreationen im wahrsten Sinne des Wortes sichtbar und angreifbar unterstützt.


Rettl & friends Evelyn Resch, Belfigura

M

it der Mode von Rettl bin ich für jede Gelegenheit richtig angezogen. Ganz egal, ob in meinem Betrieb, bei einem Businesstermin oder in der Freizeit. Die Symbiose aus trendigen Schnitten, edlen Stoffen und der hochwertigen Qualität hat mich überzeugt.

T

Michael Maier, Geschäftsführer Genussland Kärnten

radition verbindet! Genussland Kärnten als Dachmarke steht für hochwertige Kärntner Produkte mit Qualitäts- & Herkunftsgarantie. Diese edle Tradition der Produktion durch viele fleißige Hände und nach bewährten überbrachten Rezepten verbindet uns mit der Firma Rettl. Lust auf Genuss in Kärnten beginnt bei wertvollen Lebensmitteln und geht bis zur Mode mit Stil und Eleganz!

I

Armin P. Rapold, Bildungssprecher Handel WK-Kärnten, MMC Geschäftsführer

n Kärnten hat sich in den letzten Jahren eine neue Art von Trachtenmode etabliert, die österreichweit enormen Anklang findet. Rettl`s Fabrikate zählen zu den absoluten Impulsgebern des Marktes und widerspiegeln in puncto Design, Schnitt und verwendetes Material die absolute Benchmark der Trachtenszene. „Unabhängig von meiner persönlichen Verbundenheit, ist Mode von Rettl für mich immer State of the Art.“

Tarek Osmanagic, Geschäftsführer Rooms - Atelier für Architekur, Raumgestalung und modernes Wohnen

S

til hat für mich nichts mit Mode zu tun. Stil– das bedeutet Mut zum eigenen Charakter. Rettl unterstreicht aus meiner Sicht die Persönlichkeit des Trägers.“

S

Bettina Rabitsch, Marketing Villacher Bier

ommer, Sonne, Süden. Kärnten bietet mehr. Der sonnige Süden überzeugt mit qualitativ hochwertigen Produkten weit über die Grenzen hinaus. Bestes Beispiel aus der Mode: Rettl Fashion 1868. Bestes Beispiel aus der Kulinarik: Villacher Bier. Das Bier aus dem sonnigen Süden bietet vollen Geschmack und pure Villacher Lebensfreude.

Rettl & friends

17


Interview

Mode für den Überflieger Anlässlich seiner kurzen Sommerpause fand der derzeit beste Skispringer Thomas Morgenstern Zeit, sich bei seinem Freund Thomas Rettl in Villach neu einkleiden zu lassen. Dabei erzählte er uns etwas über seine Erwartungen für die neuen Saison, seine Erfahrungen als Formel-3000-Pilot und sein Faible für die Mode. Interview: Philip Umlauft, Fotos: Simone Attisani

Freundin Christina im feschen Dirndl von Rettl 1868

Info: www.thomasmorgenstern.com

18

Rettl & friends

Sehr geehrter Herr Morgenstern! Danke, dass Sie extra nach Villach gekommen sind, um Ihr neues Outfit von RETTL 1868 Kilts & Fashion anzuprobieren. Das nützen wir natürlich gleich für ein kurzes Interview. Der SommerGrand-Prix verlief heuer wieder sensationell. Man hat den Eindruck, als ob Sie die Form des letzten Winters konserviert hätten. Wie geht es Ihnen in der Vorbereitung bzw. welche Ziele haben Sie heuer im Skisprungzirkus? Es war bis jetzt ein sensationeller Sommer. Mit fünf Siegen und einem zweiten Platz bin ich sehr zufrieden. Ich bin gut gerüstet und hoffe, dass ich speziell im Flug noch ein paar Kleinigkeiten optimieren kann und so in einen erfolgreichen Winter starte. Wichtig ist mir, dass mir der Spaß beim Springen erhalten bleibt. Ohne Spaß geht es nicht. Das Wichtigste ist es bei mir zu bleiben und mich nicht von äußeren Umständen wie etwa den Gegnern oder dem Wind ablenken zu lassen. Wichtig ist mir wirklich im Moment zu leben, wie man so schön sagt. Damit bleibe ich fokussiert und widme mich jeder Trainingseinheit mit voller Konzentration. Es wird sicher wieder ein spannender Winter. Vor Kurzem fand am Red-Bull-Ring die Battle of Champions gegen Andi Mecklau und Hannes Arch statt? Worum ging es dabei und wie war Ihr Eindruck im Formel-3000-Rennauto? Die Idee zu dem Showrennen entstand bei der Eröffnung des Red-Bull-Rings. Damals ist der Hannes Arch mit seinem Flugzeug auf dem Ring gelandet. Der ist ja ein wilder Hund, was das Fliegen betrifft und so etwas können nicht viele Piloten. Ich habe selber einen Pilotenschein, aber so weit bin ich noch nicht. (Lacht) Außerdem hat der Andi Mecklau seine Motorradkarriere beendet. Das Rennen zwischen mir in einem Formelä-3000-Boliden, dem Hannes Arch im Flugzeug und dem Andi auf dem Motorrad war echt spektakulär. Mich fasziniert der Motorsport selber sehr und ich habe das Glück mit der Hilfe von Red Bull diesem tollen Hobby nachgehen

zu dürfen. Die Konzentration ist genauso hoch wie auf der Flugschanze und jeder Kurvenansatz ist vergleichbar mit dem Moment vor dem Absprung. Auch die Belastungen auf den Körper sind irgendwie ähnlich. Es ist einfach ein toller Ausgleich, aber ich werde dem Skiflug natürlich treu bleiben (Lacht). Allzu viel Zeit hab ich dafür leider ohnehin nicht, denn der Winter steht ja schon wieder vor der Tür. Sie sind ja seit Neuestem in gewissem Maße auch Modedesigner, haben bereits eine selbst designte Fan-Haube. Wird es demnächst noch mehr aus der Kollektion „Morgenstern“ geben? Es ist bei mir nicht so, wie es Gregor Schlierenzauer macht, der eine eigene Modelinie kreiert hat. Das ist jetzt einmal etwas von mir für die Menschen, die von mir begeistert sind und mich immer sehr unterstützen. So kann ich etwas Persönliches und Angreifbares an meine Fans zurückgeben. Ein bisschen verwirklichen konnte ich mich dabei mit etwas Unterstützung auch. Apropos: Wie gefallen Ihnen die Modekreationen eines Thomas Rettl? Ich bin total begeistert. Es ist wirklich beeindruckend, welch coole Sachen hier aus Leder und Stoffen gemacht werden. Ich habe ja auch schon einige Sachen anprobiert und bin jetzt mit einem Rettl-Outfit ausgestattet. Wo darf man Sie in Zukunft mit den neuen RETTL Stücken bewundern? Ja, vielleicht bei der Galanacht des Sports. Das wäre ein super Anlass. Allerdings werde ich erst sehen ob es keinen zu strengen Dresscode gibt. Das sehe ich dann auf der Einladung. Das erste Mal hatte ich einen Rettl Kilt ja bei einem Kleinfeldfußballturnier an, bei dem ich mitgespielt habe. Das war etwas ungewohnt aber sehr angenehm luftig. Ich werde in Zukunft sicher öfters mal in meinem neuen Outfit unterwegs sein. Danke für das Interview!


Interview

Thomas Morgenstern pr채sentiert die neue Donegal Tweed Kollektion

Rettl & friends

19


Porträt

Der Herr der schrägen Hüte Als Hutmacher ist „Charly“ Karl Brandstätter ein weithin bekanntes Unikum – für Thomas Rettl hat er aber noch etwas ganz Besonderes kreiert: den „Alpin–Sporran“ Wort: Evelyn Rupperti, Bild: Georg Pflügl

F

alls Sie nicht wissen sollten, was ein Sporran ist: Dabei handelt es sich um jenen Lederbeutel, den sich ein Kiltträger von Welt vor die Leisten schnallt und der außer seiner praktischen Funktion als Tasche auch noch als Dekoration und im Ernstfall sogar zum Schutz der Weichteile dient. Als sich Thomas Rettl zur Abrundung seiner Kärnten-Kilts auf die Suche nach schmucken Exemplaren in Schottland begab, war die Enttäuschung groß – als zu einfallslos und uniform in Idee und Fertigung entpuppten sich die schottischen Vertreter. Erst eine Begegnung mit einem Kärntner Handwerkskünstler brachte die ultimative Lösung des Problems. Das Team Rettl / Brandstätter war geboren und seitdem können die Schotten nur neidvoll nach Kärnten blicken: Bei diesen Sporrans gleicht keiner dem anderen – verarbeitet wird altes Leder, neues Leder, Felle, metallene Embleme und andere Fundstücke vom Flohmarkt, Federn, Zähne und Knochen usw. – Charly macht vor nichts Halt, was seinen Kreationen das gewisse Etwas verleihen könnte!

Nichts ist vor Charlys kreativer Interpretation sicher

Das hält er natürlich nicht nur mit den Sporrans so: sein Hauptwirkungsgebiet besteht momentan in der Fertigung von Kopfbedeckungen aller Art – vom Lederkäppi zum Wikingerhelm, vom Zylinder bis zum Westernhut – keine Stilrichtung ist bei ihm vor fantasievoller Interpretation sicher. Dabei hat Charly ein ganz biederes Handwerk gelernt – nämlich Sägewerksingenieur – dem er allerdings nur einige Jahre treu geblieben ist. Irgendwann hat er dann aus einem Griechenlandurlaub ein feines Stück Ziegenleder mitgenommen, um sich eine Hose daraus zu schneidern. Die handwerkliche Begabung dazu war KleinKarlchen schon in die Wiege gelegt: Stricken und häkeln konnte er bereits als 5-Jähriger! Das Leder war schon sehr gut abgelegen, als er endlich Zeit und Muße fand, es nach einem

20

Rettl & friends

selbst entworfenem Schnittmuster in edle Beinkleider zu verwandeln – es bedurfte schon eines Bänderrisses und der damit verbundenen Auszeit, bis sich Charly auf seine eigentliche Passion besann und seitdem die Bretter Bretter sein ließ.

Pferdeschwanz und Nagerkralle

An Einfallsreichtum ist der geborene Oberdrauburger nicht zu bremsen – als Material für seine Werke muss schlicht alles herhalten, was nicht niet– und nagelfest ist. Ein Blick in die Schachteln, Kisten und Regale seiner Werkstatt in Köstenberg verrät, dass ein Gutteil des Zeitaufwandes für die brandstätterschen Produkte im Auftreiben der Zutaten liegen muss! Die bunte Vielfalt an Leder mag ja noch einleuchten – da warten neben Kuh, Ziege und Strauß auch noch Schlange und sogar Fischhäute auf ihre künstlerische Verwandlung. Noch skurriler muten die massiven Widderhörner, Schildkrötenpanzer, Ketten und Beschläge aller Größen und Stärken, Lampenschirme, Pferdeschwänze, Vogelkrallen und sogar silbergefasste Nagerfüße an. Alles früher oder später wiederzufinden in Charlys Hutkreationen! Doch was heißt das Hutkreationen? Auf Kopfbedeckungen und Sporrans lässt sich Charly nicht festnageln – seine weit gereisten treuen Kunden, die ihn auf Kunsthandwerksmärkten, bei ihm zu Hause oder eben beim Rettl finden, schätzen auch seine Taschen, Gürtel, sogar pferdeschwanzgeschmückte Bikinis gibt’s käuflich zu erwerben. „Früher hab ich auch Schmuck gemacht, aber das ist nicht so wirtschaftlich, weil die Produktion sehr langwierig ist – das zahlt dir dann keiner mehr!“ Aber mehr Klamotten zu machen, würde ihn schon reizen, meint der bekennende Lebenskünstler, dem ein eigener Shop viel zu stressig wäre. Also Pferdchen, haltet auf eure Schwänze fest – Charlys Bedarf am euren Prunkstücken wird wohl noch weiter steigen!


Portr채t

Rettl & friends

21


Materialkunde

Only the finest Quality! - ist bei Rettl 1868 keine leere Phrase. Für Thomas Rettl ist es daher von besonderer Bedeutung alle Komponenten seiner Waren, bis hin zu ihrem Ursprung, zu kennen. Einen tiefen Einblick in sein Verständnis von Qualität gewährte er uns bei einem Besuch einer Weberei.

B

illigprodukte aus Fernost – hauptsächlich aus chemischen Industriegarnen gefertigt –überschwemmen zum Leidwesen der wenigen verbliebenen Qualitätsproduzenten den Markt mit scheinbar unschlagbar niedrigen Preisen. Bei genauerer Betrachtung entpuppen sich hochwertige Qualitätsstoffe und daraus hergestellte Kleidungsstücke jedoch als wesentlich ökonomischer und wertvoller. Nicht nur das feine Tragegefühl und das gute Gewissen etwas natürliches und Ressourcen schonendes am Körper zu tragen, sondern auch die lange Formbeständigkeit und Haltbarkeit verhelfen dem Endverbraucher zu wirtschaftlichen Vorteilen …und mehr Freude am edlen Stück. Für die Kollektionen aus dem Hause Rettl 1868 ist ein hoher Qualitätsstandard unerlässlich. Daher überzeugt sich Thomas Rettl und sein Team stets selber von der Arbeitsweise seiner Zulieferer und Rohstoffproduzenten. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Erzeuger und Verarbeiter ermöglicht die Entwicklung neuer Ideen und spezieller exklusiver Materialien . So gelang es, auch ein 2200 Jahre altes Keltenmuster, nach einer historischen Vorlage aus dem Museum zu reproduzieren, welches sich bei den Modellen immer wieder findet. Ein Blick hinter die Kulissen des Produktionsprozesses offenbart wie aufwendig es ist einen hochwertigen Stoff zu fertigen. Eine gleichbleibende Verarbeitungsqualität ist, gerade bei Naturfasern wegen der wechselnden Rohqualität eine besondere Herausforderung. Klimatische Einflüsse wirken auf die Qualität der Rohstoffe, wie etwa Schafwolle, Leinen oder Naturhanf, ein. Diese Schwankungen gilt es in der Weberei auszugleichen. Hunderte Arbeitsschritte prägen daher die Produktion, bis der Stoff schlussendlich in der Werkstatt bei Rettl 1868 endverarbeitet wird. Drei Schritte der Produktion werden an dieser Stelle näher beleuchtet.

22

Rettl & friends


Materialkunde

Die einzelnen Garne werden zu Zwirnen zusammengeführt und mit einer Drallgebung von bis zu 1200 Umdrehungen pro Meter verdreht (verzwirnt). Umso stärker gezwirnt eine Faser wird, umso springfreudiger und knitterresistenter ist das daraus gewebte Material.

Mit den Zwirnen wird dann die Kette für den Webvorgang gebildet. Dabei müssen die einzelnen Fäden bereits nach der endgültigen Lage und Position (wie es für das Kärnten Karo notwendig ist) angeordnet werden. Am Webstuhl folgt dann der Querschuss wieder mit einer vordefinierten Farbe und es ergibt sich das gewünschte Muster. Durch bis zu 8000 Fäden, die nebeneinander gereiht werden, bestimmt sich die maximale Gewebebreite.

Beste Materialien beste Qualität Wort: Philip Umlauft, Bild: Georg Pflügl

A

Kammgarn

ls Kammgarn bezeichnet man aus Wolle, Baumwolle oder Chemiefasern gesponnenes Garn mit einer glatten Oberfläche. Durch Kämmen der Rohwolle, Rohbaumwolle oder sonstiger Fasern, dabei werden die kurzen Faserstücke und Verunreinigungen (Noppen, Nissen, Vegetabilien, der sog. Kämmling) aus dem Vormaterial entfernt werden, entsteht das Kammgarn. Das Garn ist also ein „ausgekämmtes“ und daher hochwertiges Garn. Durch mehrmaliges Vorstrecken, Verziehen, Nachkämmen und Mischen werden die Fasern gleichmäßig und parallel ausgerichtet. Dieser sogenannte Kammzug wird dann auf speziellen Spinnmaschinen weiter verarbeitet und erhält seine Spinn- und in einem weiteren Prozessschritt seine Zwirndrehungen. Kammgarne werden vor allem bei hochwertiger Oberbekleidung wie Strick- und Webware verwendet. Damit ist es ein essenzieller Bestandteil der Kleidungsmodelle aus dem Hause Rettl.

T

Tweed und Twill

weed ist ein Textilgewebe, das nicht – wie oft behauptet – nach dem Fluss Tweed in Schottland benannt ist, sondern nach dem schottischen Wort „tweel“, das gleichbedeutend ist mit englisch „twill“, und eine Webart bezeichnet. Ursprünglich wurden damit handgewebte, meist köperbündige Gewebe mit eingestreuten Noppen aus grobem Wollgarn bezeichnet. z B Donegal Tweed oder Harris Tweed. Twill aus stark gezwirntem Kammgarn ist die technische Definition für wirklich gute Tartans und Karostoffe welche in verschiedenen Gewichtsklassen für die hochwertigen Rettl Kilts verwendet werden.

„Wie viele Arbeitsschritte vom Schaf bis zum fertigen Stoff von Nöten sind – is eigentlich a Wohnsinn.“ Thomas Rettl

D

Loden

er Begriff Loden kommt vom althochdeutschen Begriff „Lodo“ für „grober Stoff“, der seit dem 10. Jahrhundert belegt ist, kann aber auch vom mittelhochdeutschen „Lodi“ (Mantel) oder vom gleichlautenden altnordischen „Lodi“ (zottiger Mantel) stammen. Loden bezeichnete ursprünglich derbe, nicht gewalkte Wollstoffe aus Streichgarnen. Spätestens seit dem Hochmittelalter wurde Loden gewalkt, um anschließend als „Wolltuch“ verarbeitet zu werden. Loden war traditionell der widerstandsfähigste Kleidungsstoff der bäuerlichen Bevölkerung Europas. Heute noch spielt gewalkter Loden besonders bei alpenländischen Trachten eine wichtige Rolle. Für die Rettl Kollektionen wird nach altem Walkverfahren, jedoch aus feinster Merinowolle dieses Traditionsmaterial in feinster Qualität ausschließlich in Österreich produziert.

Rettl & friends

23


Partner

Highlands zwischen Kärnten & der Steiermark Die alpine Landschaft der Turracher Höhe erinnert an schottische Highlands – einer der Gründe, dass Thomas Rettl hier schillernde Marksteine setzt: Das neue Styling des Turracher Pistenbutlers stammt von Rettl 1868 und seit der letzten Saison finden hier Rettls Winter-Highlandgames statt.

Wort: Oliver Pichler, Bild: Turracher Höhe, Simone Attisani

Termine & Tipps • Ski-Saisonstart ehebaldigst ab Oktober 2011 (im Vorjahr startete der Skibetrieb am 28.10.2010) • Offizielles Ski-Saison Opening Samstag, 3. & Sonntag, 4.12.2011 mit dem Turracher Höhe Suppenfestival und Privatkonzerten verschiedenster Künstler in einzelnen Betrieben der Turracher Höhe • Den Anfang macht am Samstag, 3.12.2011 Elvis-Imitator Buzgi mit seinem Privatkonzert im Schlosshotel Seewirt • Sonntag, 11.12.2011 Kleine Zeitung Ski-Opening mit großem Gigasport Neuigkeiten-Skitest und FreeskiSaisonstart • 8. - 11.3.2012 Ice-Polo-Turnier

L

ässige Skifahrer in Kilts, ein Pistenbutler in funktioneller wie edler, dunkelblauer Uniform und perfekte Pisten zwischen Ende November und Anfang Mai – das alles bietet die Turracher Höhe. Das Hochplateau mitten in den Nockbergen, auf 1.763 m Seehöhe, mit Skiliften und Pisten bis auf 2.205 m ist der kärntnerischsteirische Winter-Treffpunkt schlechthin.

Pistenbutler im Rettl-Styling

Im Vorjahr galt es, den Turracher Pistenbutler neu einzukleiden. Was lag da näher, als sich an den Villacher Thomas Rettl zu wenden. Als Chef der ehemaligen k. u. k. Uniformierungsanstalt mit Gründungsdatum 1868 weiß Rettl genau, wie Uniformen beschaffen sein sollten. „Wir wollten eine Butler-Uniform schaffen, die dem speziellen Arbeitsplatz auf den Pisten der Turracher Höhe gerecht wird und ebenso elegant wie auffallend, vor allem aber funktionell ist. Daher haben wir für den Pistenbutler einen speziell für uns in Österreich nach alten Mustern gewebten, dunkelblauen Uniform Twill als

Oberstoff gewählt. Darüber kommt ein Cape, um jeder Witterung zu trotzen. Am Cape ist in Gold‚ Turracher Pistenbutler` eingestickt. Zusätzlich wurde eine spezielle Dienstkappe mit warmen Ohrenklappen entworfen“, beschreibt der Villacher Edelschneider seine Arbeit.

Prosecco & mehr vom Pistenbutler

Neu gestylt ist der Turracher Pistenbutler mehr denn je die Attraktion im Skigebiet, verschenkt er doch Prosecco an die erwachsenen Skifahrer und Süßigkeiten an die Kids. Wer Fragen hat, dem hilft der Butler, der die Turracher Höhe wie seine Westentasche kennt, jederzeit weiter. Er ist mit seinem Ski-Doo im Mercedes-Look rasch zur Stelle, wo immer im Skigebiet sein Typ gefragt ist.

Winter-Highlandgames 16. - 18. März 2012

Wenn auf den Pisten sportliche Herren im Kilt in Rudeln auftreten und sich mutig skifahrerischen Herausforderungen zwischen Fassltau-

• 16. - 18.3.2012 Winter Highlandgames von und mit Thomas Rettl. Anmeldung: www.turracherhoehe.at/Highlandgames • 23. - 25.3.2012 Kleine Zeitung Kuchlmasta & Turracher Höhe Skifrühlings-Kulinarium

Anzeige

• Skibetrieb bis 1.5.2012

24

Rettl & friends


Partner

benrennen, Weitspringen u.v.m. stellen, dann ist es wieder so weit: Thomas Rettl und sein Highlandgames-Team bitten zum winterlichen Kräftemessen in den frühlingshaften Schnee der Turracher Höhe. Zwischen Freitag, 16. und Sonntag, 18. März 2012 steigen die nächsten Highlandgames im Schnee. Anmeldung: www.turracherhoehe.at/Highlandgames

Kärntner Elvis-Privatkonzert

Buzgi – der echte Kärntner Elvis – natürlich gestylt von Rettl 1868, sorgt für ein weiteres Highlight im Schnee der Turracher Höhe. Ein lässiges Privatkonzert des Sängers, der Elvis und Kärnten musikalisch vereint, steht am Samstag, den 3. Dezember 2011 im Schlosshotel Seewirt am Programm. Mit dabei Thomas Rettl mit aktuellen modischen Rennern.

Skigebiet Turracher Höhe

Als eines der schneesichersten Skigebiete der Ostalpen erwartet die Turracher Höhe von Ende November bis Anfang Mai Skifahrer mit 38 km Pisten und 14 Liften. Ein Spaß-Highlight der besonderen Art ist der Nocky-Flitzer, die spektakuläre Sommer- und Winter-Alpen-Achterbahn. Abseits der Pisten kommen am Hochplateau mit drei Bergseen auch Langläufer, Winter- wie Schneeschuhwanderer, Spaziergänger, Skitourengeher, Eisläufer und Nachtrodler voll auf ihre Rechnung.

Info: Bergbahnen Turracher Höhe Telefon: +43 (0)4275 - 82 52 oder 83 920 www.turracherhoehe.at

Rettl & friends

25


Mode

Jacke „Barbara“ KärntenKaro BW Jersey mit rotem Ripsband € 135,-

26

Rettl & friends


Mode

Grenzgebiet Fotos: Simone Attisani Photography, Art Direktion: Karin Loitsch, Make-up: Raphaela Kuchernig, Hair: Sauro Pezzolla Schuhe: Rieder Shoe Villach

RETTL 1868 Kilts & Fashion vollzieht für die neue Herbst- Winter Kollektion geografische wie modische Grenzgänge- zwischen Kärnten und der Steiermark, zwischen Kärntner und Steirer Karo, zwischen Modernem und Traditionellem, zwischen Mann und Frau. Unser Grenzgebiet hierfür war die Turracher Höhe, ein Schauplatz von Grenzbeziehungen der besonderen Art.

Rettl & friends

27


Mode

Herren „Traktorjanka“ Tweed mit Lederpaspoillierung Kaschmirziege € 840,Hose „Anselm“ Tweed mit Lederpaspoillierung € 490,Hemd Barbour €79,Schalkrawatte Venus Rankenseide rot € 70,-

Damen „Wappenrock“ KärntenKaro BW Stretch mit Lodenpaspoillierung € 750,Hose „Checky“ KärntenKaroBW Stretch € 225,-

28

Rettl & friends


Mode

Rettl & friends

29


Mode

30

Rettl & friends


Mode Seite 30: Herren Jacke „Ludwig“ Loden braun mit Lodenpaspoillierung und Hirschhornknöpfen € 950,Hemd GANT € 129,Kaschmirjacke FTC 329,Jeans JBRAND € 265,Mitte: Corsage „Vivienne“ KärntenKaro Seide mit Rückenschnürung € 450,Rock „Polette“ Kärnten Karo Seide € 890,Rechts: Damen Jacke „Wappenrock“ Leder Kaschmirziege Inka mit Paspoillierung Kaschmirziege Torf € 1.050,Rock „Uta“ Kaschmirziege Inka € 490,Damensporran € 295,-

Seite 31 Damen Blouson „Alpha“ SteirerKaro Wolle mit Lederund Lodenpaspoillierung € 790,Kleid HIGH € 249,Herren Blouson „Romeo“ KärntenKaro Wolle mit Lederpaspoillierung € 790,Langarmpolo „Johannes“ mit Doppelkragen BW Jersey € 125,Jeans JBRAND € 265,Gürtel € 75,--

Rettl & friends

31


Mode Seite 32 Damenjacke „Wappenrock“ KärntenKaro Wolle mit Lodenpaspoillierung und Hirschhornknöpfen € 850,Gilet „Merelyn“ KärntenKaro Wolle € 295,Jeans JBRAND € 279,Satteltasche Leder Ziege € 375,Herren „Traktorjanka“ Baumwoll Khaki oliv mit Lederpaspoillierung € 890,Gilet „Kaiserburg“ KärntenKaro Seide € 285,Sporran vulgo Beitl € 295,Kilt „Falkert“ € 395,Stutzen € 29,Garters € 25,-

Seite 33 Herren Gehrock „Franz Ferdinand“ Loden braun, Lodenpaspoillierung grün, Rettl 1868 Silberknöpfe, Jubiläumsfutter € 790,Hemd „Leopold“ KärntenKaro BW Stretch € 149,Gürtel Rettl 1868 mit Maria Theresien Taler € 330,Hose Pobersach € 330,Mitte: Corsage „Vivienne“ Blümlseide schwarz mit Rückenschnürung € 450,Rock „Polette“ Seide schwarz € 890,Handschuhe MONCLER € 145,Rechts: Bluse „Albertina“ Blümlseide schwarz € 535,Jacke MONCLER € 955,Hose HIGH € 225,-

32

Rettl & friends


Mode

Rettl & friends

33


Mode

34

Rettl & friends


Mode Seite 34 Herren Gehrock „Erzherzog Johann“ Loden anthrazit mit Lodenpaspollierung grün € 890,Gilet „Kaiser Franz“ Jubiläumsseide € 345,Hemd „Leopold“ BW Stretch € 149,Schalkrawatte Jubiläumsseide € 70,Kilt „Schöckl“ SteirerKaro Wolle € 395,Sporran € 295,Hut € 125,Damen Jacke „Wappenrock“ SteirerKaro Wolle mit Lodenpaspoillierung grün und Hirschhornknöpfen € 850,Corsage „Vivienne“ SteirerKaro Seide € 450,Rock „Polette“ SteirerKaro Seide € 890,-

Seite 35 Herren Jacke MONCLER € 595,Hemd “Leopold” BW Stretch € 149,Kilt “Schwarzberg” mit Stick € 395,Sporran vulgo Beitl € 295,Damen Jacke “Anna Karenina” Leder Kaschmirziege Inka mit Lederpaspoillierung Torf € 1.050,Kilt “Maria Hipps” Venus Rankenseide Schwarz € 435,Damentasche € 275,-

Rettl & friends

35


Mode Seite 36 Herren Jacke „Freiherr von Rettl“ Tweed greyhound mit Lederpaspoillierung € 840,Hemd GANT € 109,Kaschmirpullover FTC € 269,Krawatte van Laack € 70,Kilt Tweed greyhound € 335,Sporran € 295,-Mitte Damen Jacke „Reißkoflerin“ Tweed greyhound mit Tweedpaspollierung blackbrown € 790,Kilt „Maria Hipps“ Tweed greyhound € 335,Shirt HIGH € 150,Kaschmirschal FTC 220,Rechts: Damen Jacke “Wappenrock” Tweed greyhound mit Lederpaspoillierung Kaschmirziege Torf € 900,Rock “Uta” Tweed greyhound € 330,Seite 37 Modelnamen von oben links: Denise Karnaus, Corinna Eder, Maria Brunner, von oben rechts: Tarek Osmanagic, Hartwig Ganster, Hansi Feoderow, Alexandra Stieger Die BW Jersey Shirts bzw. Kleider gibt es auch in weiteren Farben wie anthrazit und hellgrau

36

Rettl & friends


Mode

Rettl & friends

37


Mode

38

Rettl & friends


Mode

Seite 38 Kleid „Anna Karenina“ BW Jersey schwarz mit hohem Kragen SteirerKaro BW € 135,-

Seite 39 Hemd „Leopold“ KärntenKaro BW Stretch 149,Jeans GANT € 129,Gürtel Rettl 1868 mit Maria Theresien Taler € 330,-

Rettl & friends

39


Mode

Seite 40 Shirt „Johannes“ BW Jersey mit Doppelkragen und Patch € 125,Kilt „Schwarzberg“ mit Stick € 395,Sporran € 295,Kärntner Kapperl € 110,-

Seite 41 Kleid „Anna Karenina“ KärntenKaro BW Jersey € 135,Herr Mitte: UNBEZAHLBARES UNIKAT Rechts: Shirt „Johanna“ BW Jersey mit Doppelkragen und Tascherl €, 125,Hose „Checky“ Kärnten Karo BW Stretch € 225,-

40

Rettl & friends


Mode

Rettl & friends

41


Shop-Brands

Villach und Klagenfurt

42

Rettl & friends


Shop-Brands

Villach

Rettl & friends

43


Accessoires

Schmucke Stücke Erzählen von Tradition und Geschichte. Sie sind es, die einen Look ausmachen. Selbst ein schlichtes Outfit kann mit dem richtigen Stück zu einem Hingucker werden. Accessoires aus dem Hause RETTL sind handgefertigt und daher ist jedes schmucke Stück ein Unikat.

Auf Tuchfühlung.

Gewickelt, geknotet, gebunden oder gefalten, extragroß oder dezent, Tücher geben jedem Look den gewissen Touch und den wärmenden Wohlfühlcharakter.

Elegant drapiert.

Dreiecktuch Alpensand mit Fransen € 185,-

44

Rettl & friends

Warm umhüllt.

Dreiecktuch KärntenKaro Jersey mit Borte und Adlerstick € 110,-

Outfit Veredeler.

Plisset-Dreiecktuch SteirerKaro mit Fransen € 220,-

Flauschangriff.

Kaschmirschal KärntenKaro € 220,-


Accessoires Blickfang.

Halsschmuck im Kärnten Karo und Silberadler, der auch nach individuellen Wünschen gefertigt wird € 220,-

Info: Gürtelschnallen und Halsschmuck sind handgegossen und können auch individuell nach Wunsch gefertigt werden.

Beutelform

Der Sporran (Schottisch für Geldbeutel) ersetzt an dem sonst taschenlosen Kilt die Hosentaschen und gehört zur traditionellen Kleidung der Bewohner der schottischen Highlands. Die handgefertigten Sporrans vulgo „Beitl“ aus dem Hause RETTL bestechen durch edles Leder und hochwertigen Details, wie zum Beispiel die einladenen Kupferschlüssel mit, dem dazupassenden Schlüsselloch. Hier braucht man nur noch aufzusperren!

Gut bestückt.

Betont behängt.

Handmade-Sporran vulgo Beitl € 295,-

Hüftschmuck.

Rettl Gürtel mit Kreuz € 295,mit Maria Theresien-Taler € 335,-

Handmade-Sporran € 295,-

Feinster Zwirn.

Krawatte Rankenseide rot € 70,auch in den Farben creme, grün, anthra, blau und schwarz

Klassiker.

Nikituch Jersey mit Borte € 48,-

Whisky Tschoklad. 70g Handgeschöpft € 3,50

Rettl & friends

45


Folgen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/rooms


www.circle-friends.at

Räume machen Leute ... Kein Mensch ist wie ein anderer. Daher sollten auch die Räume, in denen Sie arbeiten, leben und wohnen, nicht von der Stange sein. Wir gestalten Ihren individuellen Lebensraum – nur für Sie persönlich! Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Atelier.

ROOMS-atelier ARMW GmbH I miegererstraße 25 b I a-9065 ebenthal t: +43/463/264 679-0 I f: +43/463/264 679-22 I e: office@rooms.co.at I www.rooms.co.at


Mode

Oben: Franz Ferdinand Kärnten Karo Wolle mit Lodenpaspoillierung grün € 490,- Shirt Johannes Langarm mit Doppelkragen € 79,- Kilt Kärnten Karo Wolle € 115,- Stutzen € 16,- Sporran € 195,-

v.l.: Shirt Anna Karenina BW Jersey grau mit höherem Kragen im Steirer Karo € 79,Kilt KärntenKaro Wolle € 115,- Felltasche € 245,- Shirt Anna Karenina BW Jersey weiß mit höherem Kragen in Kärnten Karo € 79,- Kampfkilt schwarz € 29,- Sporran € 195,Shirt Johannes Langarm BW Jersey mit Doppelkragen und Patch € 79,Gilet im Blümlsamt € 105,-

Unten: Franz Ferdinand Steirer Karo Wolle mit Lodenpaspoillierung grün € 490,- Shirt Johannes Langarm mit Doppelkragen in feinstem Baumwolljersey € 79,Kampfkilt € 29,- Stutzen € 16,- Kopfbedeckung mit Leder und Hochlandrind € 195,-

Die neue Kinderkollektion aus dem Hause Rettl macht Ihre Kleinen schon in jungen Jahren zum erlesenen Highlander- Nachwuchs.

Nachwuchs- Highlander 48

Rettl & friends


Reisen

Info: www.springerreisen.at

Schottland - do miaß ma hin… Geplante Clubreise zum Zwecke des Kulturaustausches der besonderen Art.

Schottland hat mehr zu bieten als Highland Games, schottischen Whisky, Highlander, oder das Monster von Loch Ness. Entdecken Sie Schottland in einer Rundreise.

Ok moch ma gern! Wort: Offizielle Texte des Scottish Tourist Boards, Bild: Springer Reisen Mit Anmerkungen von Thomas RETTL. *enthält ausschließlich die Private Meinung des Autors ;-)

E

ntdecken Sie mehr über schottische Traditionen und Kultur: von Haggis über schottische Clans bis zum Monster von Loch Ness. Manche Bräuche haben sich weltweit etabliert - sie folgten den Schotten, die in ferne Länder auswanderten. Alle Dinge, die Sie hier sehen, sind Schottland-Symbole - und darauf sind die Schotten stolz! – ok nojo bis auf die Karos – die aus Österreich kummen… den Whisky, den die Iren erfunden hobn, den Dudelsack die Inder…

bis Whiskey, von Fish‘ n Chips bis zu leckeren Meeresfrüchten – In einem Land, das auf der ganzen Welt für seine unverdorbenen Seen, Flüsse, Berge und Täler bekannt ist, überrascht es kaum, dass es in Schottland so viele Gaumenfreuden zu entdecken. SENSATIONELL... des is ja a echte Insiderinfo und völlig neu... also des Anzige, was ma dazua einfollt is da Ausspruch vom Sir Peter Ustinov: „Scottish Food is excellent – until it`s cooked!“

Geschichte

Von Generation zu Generation hat Schottland Schriftsteller, Maler, Bildhauer, Musiker, Komponisten und Tänzer hervorgebracht, die sowohl nationale als auch internationale Anerkennung gefunden haben. Schottland hat schon seit langem einen Ruf als Land hochkarätiger Literaten. Welche kreativen Impulse jedoch Generationen von Autoren und Dichtern der Weltklasse – darunter der schottische Nationaldichter Robert Burns und andere Größen – hervorgebracht haben, bleibt ein Geheimnis…. I glab i bin dem Geheimnis auf der Spur….beim Lesn vom Burns seine Gschichtln… wer i den Eindruck nit los, dass der schon damals von da Whiskyindustrie als Ghostwriter gsponsert wurdn is :-)

Schottland ist ein Land mit einer reichen und vielfältigen Vergangenheit, einer 1000de Jahre alten Kultur und Zivilisation von der Prähistorie bis zum heutigen Tag. In Schottland verbinden sich traditionelles Erbe und Landschaft, Geschichte und Architektur harmonisch miteinander. Einige der stimmungsvollsten Orte Schottlands - von Culloden Moor bis Glen Coe - verdanken ihre ganz besondere Atmosphäre nicht nur der dramatischen Landschaft, sondern auch den Ereignissen, die sich in der Vergangenheit dort abgespielt haben. Guat also bei uns auf da Alm schauts a ungefähr gleich karg aus und dramatische Augenblicke, i glab da hamma bei uns a schon genua ghobt ..

Schottische Küche

Die „International Culinary Tourism Association“ hat in ihrer ersten weltweiten Studie Schottland zu einem der „einzigartigsten, unvergesslichsten und interessantesten“ kulinarischen Orte des gesamten Planeten erklärt. Von Haggis

50

Rettl & friends

Kunst und Kultur

Schottland: Die Heimat der Clans

Heute sind rings um die Welt über 500 aktive schottische Clan- und Familienvereinigungen registriert. Alle spielen eine wichtige Rolle bei der Erhaltung und beim Feiern der schottischen Traditionen. JO genau... ebenso wie die Kärntner, Steirer, Tiroler .. etc.. die a alle ihre eigenen Tartans und Gebräuche hobn.


Reisen

Rettl 1868 CLUBREISE Schottland 2012: Für alle RETTL 1868 Friends und solche die es noch werden wollen, haben wir gemeinsam mit SPRINGER Reisen eine außergewöhnliche Tour nach Schottland zusammengestellt. Sinn und Zweck der Reise ist die Vertiefung der Alpin-Schottischen Freundschaft und der gegenseitige Kulturaustausch! Fixe Programmpunkte sind der Besuch der Blair Atholl Highlandgames beim wunderschönen Blair Castle bei den wir mit einer kleinen Abordnung ERSTMALS in SCHOTTLAND ALPEN HIGHLAND GAMES durchführen werden!!! Weiters die Besichtigung von Edinburgh, Whisky Destilleries mit Spezialführungen und offiziellen Empfängen – lasst euch überraschen!

Highland Games in Schottland

Die schottischen Highland Games sind eine Kombination aus Sportwettkämpfen und Volksmusik – ein absolut einmaliges Spektakel! Die Highland Games haben ihren Ursprung im schottischen Clanwesen und finden schon seit Jahrhunderten statt. Die alten Clanoberhäupter ermutigten ihre Männer dazu, ihre Kampfbereitschaft bei Kraft-, Geschicklichkeits- und Ausdauerübungen unter Beweis zu stellen. Bei Highland Games in Schottland finden üblicherweise die folgenden Wettkämpfe statt: Hammerwerfen (Throwing the Hammer), Baumstammüberschlag (Tossing the Caber), Kugelstoßen (Shot), Tauziehen (Tug-owar) – auch „Heavy Events“, also Kraftübungen genannt. Daneben gibt es noch Leichtathletikwettkämpfe (auch „Light Events“ genannt), aber auch Tanz- und Dudelsackwettbewerbe. Solche Spiele finden zwischen Mai und September überall in Schottland statt…. Stimmt – Oba die Lustigstn gibt’s in Kärnten… und mittlerweilen im ganzen Alpenraum und des werma den schottischn Freunden a noch zagn wieas geht...!!!

Der Schottenrock (Kilt) und schottische Kleidung

Der rockähnliche schottische Kilt (Schottenrock), wie wir ihn heute kennen, entstand in der Mitte des 18. Jahrhunderts und ist eine Weiterentwicklung des damals üblicheren, Plaid genannten Schottenstoffs, der mit einem Gürtel getragen wurde (auf Gälisch „feileadh breacan“ oder „feileadh mor“, der „große Kilt“). Er ist ein typisches Symbol schottischer Kleidung. … I sog jetz liaba nix mehr – sunst dürf ma gach nit mehr einreisn ;-)

I gfrei mi schon mit vielen Freunden nach Schottland zum fohrn und a bissl an Kulturaustausch zu betreiben – also Burschn und Mädls packts eian Kilt oda Lederhosn. Zsamm – nehmma a Zieharmonika, an gscheidn Speck und an Obstla mit und fahr ma z´sa mm auffe und zag ma senen wos a echter Highlander is… ;-)

TERMIN: Pfingstwochenende Voraussichtlich 24 – 28. Mai 2012 Leistung: für 5 Tage inkl. aller Abgaben, Flug hin und retour, Flugtaxen, Übernachtung im DoZi. Bustransfer, Bus in Schottland Whiskytasting etc. sparsame € 990,- p/P Mindesteilnehmerzahl: 20 Personen Anmeldung: 0463 3870 567 / Herr Guggenberger Anmeldeschluss: 05.03.2012 Detailliertes Programm und weitere Informationen unter www.rettl.com Zu buchen bei Springer Reisen. P.S Springer Reisen bietet natürlich auch ganz tolle Kulturreisen nach Schottland an : siehe www.springerreisen.at

Herzlichchst Thomas Mc FETZN Tomale Präsident der Alpen Highland Games organisation Society

Rettl & friends

51


Kulinarik

Uisge Beatha – Wasser des Lebens

Jahrhundertealte Tradition Wissenswertes: Single Malt-Whisky: Ausschließlich aus gemälzter Gerste hergestellter Whisky, der nur aus einer einzigen Destillerie stammt und im traditionellen Verfahren destilliert wurde. Blended Whisky: Verschnitt aus Grain Whisky (aus verschiedenen Getreidesorten hergestellt und im kontinuierlichen Verfahren destilliert) und MaltWhisky aus verschiedenen Brennereien. Lagerung von Whisky: Um Whisky genannt zu werden, muss das Destillat mindestens 3 Jahre und 1 Tag in Eichenfässern gelagert werden. In der Realität werden Malt-Whiskys zwischen 10 und 50 Jahre gelagert. Fässer: Schottischer Whisky wird im Regelfall in gebrauchten (ehemalige Bourbon- oder Sherryfässer) gelagert. Destillation: Die traditionellen Potstills (große Kupferbrennblasen) werden seit Jahrhunderten verwendet. Heute sind indirekte Befeuerung mit Gas im Gegensatz zu direkter Befeuerung mit Kohle aufgrund der leichteren Bedienbarkeit und Kontrolle vorherrschend. Malt-Whisky wird im Regelfall zweifach destilliert. Nur ganz wenige Brennereien brennen dreifach.

52

Rettl & friends

Egal ob Sie irischen, schottischen Whisky, Bourbon oder Canadians bevorzugen, alle werden mit sehr ähnlichen Methoden hergestellt. Man verwendet Getreide (Mais für Bourbon, Roggen für Rye-Whisky, Gerste für Scotch und Irish), das zum Teil gemälzt werden muss, schrotet es, kocht es in Wasser auf, lässt die zuckerhaltige Lösung mit Hefe vergären und destilliert zwei- bis dreimal. Das fertige Destillat wird abschließend in Eichenfässern mehrere Jahre gelagert.

Wort: Dr. Mario Prinz, Bild: Hersteller

D

as Hauptaugenmerk der Whiskyliebhaber gilt meist den Single-Malt-Whiskys Schottlands, jenen hochwertigen Produkten, deren weltweite Reputation allenfalls von Cognacs der Spitzenklasse erreicht wird. Whisky, abgeleitet vom gälischen Begriff „uisge beatha“ – Wasser des Lebens – wird in Schottland seit Jahrhunderten gebrannt. Trotz moderner Technologien erfolgt die Destillation noch immer nach traditionellen Methoden. Malt-Whisky, als Königsklasse der Whiskywelt, wird ausschließlich aus gemälzter Gerste nach dem Pot-Still-Verfahren hergestellt.

Regionalität, Authentizität, Qualitätsansprüche und Individualität

Whisky gibt es in unterschiedlichen Preislagen und für alle nur möglichen Gelegenheiten.

Blends oder Bourbons – oft als einfache Drinks an der Bar oder als Basis für Mixgetränke – haben dabei ebenso ihre Berechtigung wie hochwertige und teure alte Single-Malts, die als entsprechende Geschenke für Jubiläen, runde Geburtstage oder Festlichkeiten dienen. Regionalität, Authentizität, Qualitätsansprüche und Individualität finden sich in allen Whiskys der Welt. Somit ist diese Edelspirituose ein fester Bestandteil eines kultivierten und an hochwertigem Genuss orientierten Lebensstils. Rettl 1868 Kilts und Fashion sowie die faszinierende Welt des Whiskys – repräsentiert durch Potstill – Vienna, Austria’s finest Whisky Store“ – stehen gemeinsam für Exklusivität auf hohem ,qualitativem Niveau.


Kulinarik

Info:

voll im Trend

Benromach 10 years – Dieser Malt-Whisky stammt aus der kleinsten Speyside-Distillery und verfügt über eine individuelle und ausgeprägte Geschmacksstruktur mit interessanten Raucharomen.

Glengoyne 17 years – genau an der Grenze zwischen Lowlands und Highlands gelegen verwendet diese Brennerei ausschließlich nicht getrofte Gerste.

Potstill Austria‘s finest Whisky Store Strozzigasse 37 A-1080 Wien Tel.: +43 (0)664 118 85 41 Mo - Fr von 14 - 19 Uhr office@potstill.org Erhältlich auch in allen Rettl Shops ab 39,00 Euro

Glenfarclas 105‘ – mit 60 % Alkoholgehalt ein absolutes Schwergewicht. Die Lagerung erfolgt vorwiegend in ehemaligen Sherryfässern.

Rettl & friends

53


Porträt

Pionierarbeiter Für quere Ideen ist Josef Zotter stets Garant. Marketing aus Unkonventionellem sein Gütesiegel. Der „köstliche“ Essbare Tiergarten eine weitere geniale Idee.

W

Wort: Peter Umlauft, Bild: bigshot.at

er nun annimmt der Chocolatier mit Weltruf verwandelt seine fair gehandelten Bioschokoladen in niedliche Tierchen, liegt gründlich falsch. Tatsächlich dreht sich beim Essbaren Tiergarten Bergl alles um essbare Nutztiere. Da grüßt ein Hochlandrind (Zottelrind) ebenso freundlich über den Zaun wie Wollschweine, die den Kontakt zu Besucherinnen und Besuchern wohl unter dem Zaun versuchen. Das Gackern der Sulmtaler sowie Altsteierer Hühner legt sich als klanggerechtes bäuerliches Ambiente über die Gehege. Schwäbisch-hällische und TuropoljeSchweine grunzen sich zufrieden durch den Tag. Gänse, Puten, Schafe, Ziegen, Damwild und Belgische Riesenhasen erfreuen sich an wahren „Fünfsterngehegen“ mit ständigem Freilauf. Unter dem Motto „Leben und leben lassen“ präsentiert der Bio-Bauernhof alle Nutztierrassen in artgerechter Haltung.

Zoodirektor

Info: Zotter Schokoladen Manufaktur GmbH Bergl 56 8333 Riegersburg Tel.: +43 - 3152 - 5554 schokolade@zotter.at www.zotter.at

54

Rettl & friends

Inmitten der Menagerie steht Josef Zotter mit seiner ruhigen, freundlichen Art. Wer genauer hinsieht, erkennt ein verschmitztes Lächeln, welches hin und wieder aus den Augen strahlt. Ja, der Mann freut sich ob seiner Ideen und deren gelungener Verwirklichung. Der Esel lässt sich von ihm zwischen seinen langen Ohren kraulen, während in der Voliere Gänsegeier einen zugeworfenen Happen, mit viel Geschrei, zu sich nehmen. Tauben, Wachteln, wie auch Bienen gehören sozusagen zur fliegenden Mannschaft des Essbaren Tiergartens. Amphibisch geben sich die Enten, die den Teich mit Karpfen, Schleien und Welsen teilen. Die Anlage ist mit Wald umgeben und einfach zauberhaft. Ein Ort der Entspannung, Ort um die Seele baumeln zu lassen. Kinder wechseln zwischen Spielplatz, Riesenrutsche und Streichelzoo. Angeschlossen ein Restaurant mit reichlich kreativen Bezeichnungen auf der Speisekarte. „Himmelssuppe“, „Blutrausch vom Glücksschwein“ erregt jegliche Neugier. Damit schließt sich ein Kreislauf, der vielfach verdrängt ist.

Wiedersehen

Verfolgt man die Herkunft der Speisen am Teller, so wird die „Zotter`sche“ Idee augenfällig, denn es steckt eine tiefsinnigere Überlegung dahinter, als vordergründig angenommen. Freundlich in Verbindung mit Ernsthaftigkeit, klärt Josef Zotter die Gäste des Tierparks, wie jene des Restaurants auf: „Viele Kinder glauben heutzutage, die Milch käme aus der Fabrik. Fleisch wird nur mehr als anonymes Paket im Supermarkt wahrgenommen. Wir wollen dieses abstruse Bild umkehren!“ Tatsächlich gibt es immer mehr Kinder und Jugendliche, die Kühe mit Hörnern gar nicht mehr kennen. Aus haltungstechnischen Gründen werden Zuchtkühen die Hörner ausgebrannt. Dieses Bild straft das Zottelrind wohl Lügen, denn seine Hörner sind von beeindruckender Größe und jederzeit bei einem Stierkampf einsetzbar; wenn sie nicht so gutmütig wären. Mit diesem „Provozieren zum Nachdenken“ will Zotter den wahren Kreislauf unserer Ernährung transparent machen. Somit gewinnt „Himmelssuppe“ mit Fleisch von Tieren, die bereits im Himmel sind, oder „Blutrausch vom Glücksschwein“ aus flüssiger Schokolade mit pasteurisiertem Schweineblut völlig neue Dimensionen.

Vielfalt

In der Straßenküche (cucina di strada) sind Würstel ehemaliger Tiergarten-Bewohner angesagt. Das Essen steht insofern im Mittelpunkt, als der ganze Tiergarten mit essbarer Vegetation bepflanzt ist. Musikalisch steht Johann Sebastian Bach, in der „Bach-Gstättn“ am Programm. 24 Stunden Bachmusik nebst Picknickplatzerln ermöglichen erlesene Genüsse jeglicher Art. Die hochmoderne Photovoltaikanlage liefert bis zu 100.000 Kilowattstunden pro Jahr. Zugleich ist sie Schattenspender für die Tiere. Und wem nach streicheln, essen, ausruhen und genießen nach sportlicher Betätigung ist, dem sei das Bauerngolf ans Herz gelegt, wo Gummistiefel Golfbälle ersetzen.


Portr채t

Rettl & friends

55


Kulinarik

Vom „Spinner“ zum „Speckbauer“ Clemens Gratl produziert in Grafenstein SpeckSpezialitäten vom Mangalitza-Schwein, auf die auch die heimische Spitzengastronomie Appetit hat. Auf´s Schwein gekommen ist der gelernte Diplomingenieur für Holzbau allerdings über seine Hühnerfarm.

Wort: Karin Waldner-Petutschnig Bild: Ferdinand Neumüller

Info: Jauntaler Bio-Eier Althofen 8 9131 Grafenstein DI (FH) Clemens Gratl Tel.: 0650/460 44 75 www.jauntaler-bioeier.at

56

Rettl & friends

D

ie Neugier liegt ihm im Blut, das QuerEinsteigen ist eine Disziplin, in der er mittlerweile Übung hat: Der 44-jährige Tiroler Clemens Gratl ist eigentlich Holztechniker, war im Fertigteilhaus-Geschäft und bei „pro Holz“ tätig, arbeitete über zehn Jahre in der Gastronomie und errichtete vor vier Jahren in Grafenstein eine Hühnerfarm mit mittlerweile rund 1.200 Hühnern. Die „Jauntaler Bio-Eier“ sind längst ein Markenbegriff, und das nicht nur, weil der selbst gemachte Eierlikör des Tausendsassas und Familienvaters Gratl so köstlich schmeckt! Außerdem arbeitet der Nebenerwerbsbauer derzeit bei der „Lebenshilfe“ in Klagenfurt.

Erfolgsrezept

Ein ungenutzter Stall inspirierte ihn und seinen Freund Robert Mazzalai, einen Tiroler Juristen, es doch einmal mit der Schweinezucht zu versuchen. Gesagt, getan, vier Mangalitza-Ferkel wurden im Zillertal erstanden – und los ging`s mit der Speck-Produktion! „Speck machen ist Kunsthandwerk!“, ist Gratl überzeugt und setzt


Kulinarik

Feinster handgefertigter Lardo mit Bergkräutern.

dabei auf Langsamkeit: „Wir machen das ganz piano, schön langsam jedes Jahr ein Schwein mehr.“ Zeit genommen haben sich die beiden Neo-Schweinebauern auch beim Recherchieren. Bei Bauern in der Steiermark, in Kärnten und in Südtirol waren sie unterwegs, um die Feinheiten der Speck-Produktion zu erforschen, im italienischen Carrara, dem Zentrum des Marmor-Abbaus und der Lardo-Produktion, ließen sich das g`schmackige Fett buchstäblich auf der Zunge zergehen – so lange, bis sie wussten, wie sie es machen wollten. Dass sie ein Bauer aus Südtirol in die Geheimnisse der Trockenpökelung und des Kalträucherns einweihte, ist ebenso eine Zutat zum Erfolgsrezept wie die Tatsache, dass beide Tiroler begeisterte Hobbyköche sind.

Wie anno dazumal

Der Lohn der Mühe: Mittlerweile setzt die Kärntner Haubengastronomie von den SicherBrüdern in Tainach über das Dolce Vita in Klagenfurt bis zum Restaurant Moritz in Grafenstein ebenso auf die Kärntner Mangalitza-

Spezialitäten wie Barbara van Melle und Oliver Scheiblauer mit ihrem alternativen RestaurantKonzept „Chefs table“ in Wien. Doch der Großteil der Produkte wie Salzspeck nach Lardo-Art, Schinkenspeck, Osso Collo, Karreespeck mit Bergkräutern und Rosmarin, Verhackertes, Trockenwürstel mit Chili, kalt geräucherte Leberstreichwurst u.a.m. wird ab Hof verkauft. „Die älteren Leute sagen, der Speck schmeckt so, wie er früher war“, freut sich Gratl über die Anerkennung der Einheimischen. „Zuerst haben sie alle gesagt: So kann man keinen Speck machen! Ich war ein Spinner für sie. Mittlerweile sagen sie Speckbauer zu mir!“

Trockenpökeln und Kalträuchern

Was so anders ist, an der Methode Gratl? Keine Chemie, kein Pökelsalz wird verwendet, um das Fleisch der, mit 18 Monaten dreimal so lange wie üblich gezüchteten, Schweine trocken zu pökeln. Nur mit grobem Steinsalz und einer selbst zusammenstellten Gewürzmischung werden dabei die Teile eingerieben, auf Tischen

aufgelegt und bei 7° C mit ständigem Luftzug rund vier Wochen liegen gelassen. Anschließend folgt die Prozedur des Kalt-Räucherns, bei der Buchenholzspäne bei 12° C Raumtemperatur rund eineinhalb Stunden vor sich hin glosen; mit Trocknungsphasen dazwischen wird das rund 40 Mal wiederholt, bevor die nun geräucherten Fleischteile zur Reifung in einen durchlüfteten Reifungskasten auf einer Alm am Dobratsch gebracht werden. Die rund 200 kg Speck hängen dort dann „je länger, desto besser“ (Gratl), bis sie meist im Juli für den Verkauf bereitstehen. Der Salzspeck nach Lardo-Art, der nur drei Monate mit den Gewürzen in einem verschließbaren Marmor-Bottich reifen muss, steht hingegen schon im Frühjahr zur Verfügung (ist aber schnell ausverkauft!). Gleich doppelt „Schwein gehabt“ haben also die Feinschmecker, die das eine oder andere Stück dieser Spezialitäten ergattern konnten. „Schwein gehabt“, hat aber auch der findige Unternehmer, für den sich seine hohen Qualitätsansprüche mittlerweile rechnen.

Rettl & friends

57


Partner

Genussvolle Mode, geschmackvoller Genuss Das Genussland Kärnten und das Modehaus RETTL sind Partner – seit mehreren Jahren und in mehrerlei Hinsicht.

Info: Verein Kärntner Agrarmarketing Tel. 050-7788 | Fax 050-77 88 9000 info@genusslandkaernten.at www.genusslandkaernten.at

Foto: Tommy Aigner

Anzeige

Genussland Janka Made by Rettl 1868

58

Rettl & friends

K

ärnten ist ein Land der Genüsse! Davon zeugen die vielen kulinarischen Spezialitäten, die es zu bieten hat. 12 Täler und Landschaften mit ihren Menschen und hochwertigen bäuerlichen Lebensmittel-Raritäten wurden daher als „Genuss Regionen“ ausgezeichnet. Die Genussregion „Mölltal Glockner Lamm“ und ihr hervorragendes Lammfleisch von den Almen des Glocknermassives und die Genussregion „Rosentaler Carnica Honig“ mit all den süßen Feinheiten des Bienenhonigs aus Kärntens südlichstem Tal, sind nur zwei der Regionen, die diese Auszeichnung erhalten haben. Sie beinhalten vom Gailtaler Almkäsespezialitäten, feinen Speckvariationen, zartem Rindfleisch von den Almen bis zum Apfelwein so ziemlich alles, was urlaubsreife Herzen und Gaumen begehren. Der Verein Kärntner Agrarmarketing fasst solche hochwertigen Produktideen, die unser Land so einzigartig und mit allen Sinnen erlebbar machen, unter dem Dach „Genussland Kärnten“ zusammen. Die Dachmarke Genussland Kärnten steht für hochwertige Lebensmittel und Produkterlebnisse mit garantierter Herkunft aus Kärnten. Genau diese Produkt- und Firmenphilosophie möchte auch das Modehaus Rettl 1868 Kilts & Fashion vermitteln. Die Hochwertigkeit und Herkunft der Produkte liegt dem Team um Thomas Rettl besonders am Herzen. Deswegen ist die Partnerschaft zwischen Genussland Kärnten und Rettl auch eine besondere. Die Berufsund Präsentationskleidung der „Genussland Kärnten“-Mitarbeiter, die von Thomas Rettl entworfen wurde, bildet die „Genussland Kärnten“Philosophie und -Leidenschaft ab. Ebenso ist es für Rettl 1868 Kilts & Fashion wichtig bei Modeschauen, Events, den Highland Games oder auch Messen die „Genussland Kärnten“-Produkte zur kulinarischen und gleichsam modischen Identifikation mit Kärnten zu präsentieren. So findet man Rettl 1868 Kilts & Fashion auch jedes Jahr auf der Klagenfurter Herbstmesse in der „Genussland Kärnten“Halle. Seien Sie gespannt: Schon demnächst wird es eine neue Kreation aus dem Hause Rettl für das Genussland Kärnten geben. Diesmal nicht nur für Mitarbeiter!


VISIONEN REALISIERBAR GEMACHT.

BBB Mauch GmbH Hans-Gasser-Platz 6b Top 5/6 A-9500 Villach T F E I

+43 / 4242 / 23 222 - 0 +43 / 4242 / 23 222 - 5 office@bbb-mauch.at www.bbb-mauch.at


Partner

Die Wahl zur/zum

Besten

“ Kärntnarin/Kärntna“

Info: www.wienerroither.com

Die Bäckerei Wienerroither hat mit ihren Partnern eine besonders informative und schmackhafte Bewerbung ihrer Produkte gewählt. Mit der Wahl zur „Besten Kärntnarin“ bzw. zum „Besten Kärntna“ möchte man Produkte und Partnerbetriebe vorstellen und einer qualitätsvollen Firmenphilosophie besonderen Ausdruck verleihen.

1

2

3

4

5

Kornspitz

Roggenlaib

Dinkelwecken

Käseschlingel

Kärntna Reindling

„da Kernige“

„da Herzhåfte“

„da G‘sunde“

„da Vadrahte“

„da Plåtzhirsch“

D

ieser dunkelhäutige Kandidat erblickte – wie auch Martin Wienerroither I., Gründer der Bäckerei Wienerroither – ursprünglich in Oberösterreich das Licht der Welt. Er ist allerdings schon lange in Kärnten ansässig. Der Weizen für seine Herstellung wird von Kärntner Bauern angepflanzt und von der Viktringer Firma Kropfitsch zu feinstem Weizenmehl verarbeitet. Sehr beliebt bei der Kärntner Bevölkerung, räumen wir der Startnummer 1 bei den Herren große Chancen ein.

60

S

tartnummer 2 im Rennen um den Titel „Bester Kärntna 2011“ ist der würzige Roggenlaib. Er ist von rundlicher Statur und unter seiner reschen Schale verbirgt sich ein weicher, saftiger Kern. Wie sein Name schon verrät, ist er ein reines Roggenprodukt, wobei das Getreide von Kärntner Feldern in der Kropfitsch Mühle in Viktring zu Roggenmehl vermahlen wird.

Rettl & friends

W

as wäre eine Wahl zum „Besten Kärntna“ ohne Beteiligung aus der Steiermark? Kandidat Nummer 3 hat sich nämlich zum Teil über die Pack geschwindelt. Steirischer Dinkel verbündet sich hier mit gutem Kärntner Wasser zu einer unschlagbaren Kombination. In Zeiten der politischen Öffnung hat so ein bissl Steirerwürze wohl gute Aussichten auf den Titel, oder?

E

in wenig verdreht ist er schon, der 4. Kandidat, und – wie der Name schon sagt – ein rechter Schlingel. Allerdings schmeckt er so himmlisch gut, dass man ihm das leicht verzeihen kann. Feinste Butter und Milch von Kärntner Kühen, heimisches Weizenmehl der Firma Kropfitsch und Eier vom Krenn in Ottmannach bilden die Grundlage. Drauf kommt würziger Käse aus dem Sortiment der Kärntnermilch. Warnung, meine Damen, er ist wirklich unwiderstehlich!

W

enn es einen Lokalmatador gibt, dann ist das wohl Kandidat Nr 5. Er schaut nicht nur zum Anbeißen gut aus, sondern hat neben zahlreichen Zutaten aus heimischer Erzeugung (Weizen, Ei, Milch, Butter) auch noch eine richtige Kärntner Seele. Fest im Brauchtum verwurzelt, ist der Pohača sogar zweisprachig und damit ein mustergültiges Beispiel für einen Bewohner des südlichsten Bundeslandes am Schnittpunkt dreier Kulturen.


Partner

I

vereinen“, meint Martin Wienerroither, seines Zeichens Chef von mittlerweile 10 Wienerroither -Filialen in Kärnten. Gemeinsam mit der Kärntner Milch, der Kropfitsch Mühle und der Firma Krenn, sowie RETTL Kilts & Fashion 1868 als besonderen Gewinnspiel-Partner bei der Wahl zur/zum „Besten Kärntnarin/Kärntna“ setzt die Bäckerei Wienerroither einen wichtigen Akzent für bewusste Ernährung und Beachtung heimischer Produzenten.

1

2

3

4

5

Nußschnecke

s‘Salzstangerl

s‘Zuckareinkale

s‘Nougatcroissant

Handsemmel „de Resche“

Foto: Georg Pflügl

Anzeige

nteressante Hintergrundinformationen zu g´schmackigen Backwaren sowie Hinweise, dass die Inhaltsstoffe allesamt von qualitativ hochwertigen Partnern stammen – das war die Grundidee hinter dieser Wahl. „Qualität hat unbedingte Priorität! Wir sind uns bewusst, dass alles, was wir essen, ein Teil unseres Körpers wird. Daher sollten wir nur die besten Lebensmittel für unsere Nahrung auswählen. Unser Ziel ist es, eine große Palette solcher Produkte möglichst frisch anzubieten – Produkte, die hochwertige Inhaltsstoffe und guten Geschmack in sich

Martin Wienerroither und Thomas Rettl präsentieren die Kandidaten und Kandidatinnen für die Wahl zur/zum “Besten Kärntnarin/Kärntna“. Rettl Kilts & Fashion 1868 stellt als Hauptpreise eine maßgeschneiderte Lederhose sowie ein Baumwoll-Stretch-Dirndl im Kärnten Karo zur Verfügung.

„de Aufgedrahte“

„de Schlånke“

„de Siaße“

„de Franzesin“

O

bwohl ordentlich durchgeknetet und oftmals mit der Hand geschlagen, lässt die Handsemmel nie den guten Geschmack sausen. Durch ihren oftmals zerknitterten Look liegt Kandidatin 1 sowieso voll im Trend. Der Weizen für ihre Herstellung wächst auf Kärntens Feldern und wird von der Kropfitsch Mühle in Viktring bearbeitet. Den Rest besorgen die Kärntner Bäckerhände mit viel Liebe.

M

it ihren appetitlichen Rundungen möchte man Kandidatin Nummer 2 auf der Stelle vernaschen. Das wäre auch gar kein Fehler, enthält sie doch Weizen, angebaut von Kärntner Bauern, sowie Eier der Firma Krenn aus Ottmanach und Milch, geliefert von der Kärntnermilch aus Spittal, die für regional angebaute und gentechnikfreie Produkte garantiert. A guate Wåhl!

C

laudia Schiffer frisst der Neid bei dieser Taille und auch in puncto Größe steht Kandidatin Nummer 3 den Supermodels um nichts nach. Sie ist allerdings eine Langschläferin – der Teig mit Roggen- und Weizenmehl aus Kärnten muss nämlich um die 20 Stunden stehen, bevor er weiterverarbeitet wird. So wird der Geschmack intensiver und das Stangerl so richtig resch. Die schlanke Salzstange hat viel, was für sie spricht – eine würdige Kandidatin im Rennen um den Titel „Beste Kärntnarin 2011“.

A

lso echt – gibt`s epa a siaßares Kärntna Diandle? Das Zuckerreinkerl ist die kleine Schwester vom Kärntner Reindling und nicht wegzudenken aus der süßen Küche unseres Bundeslandes. Milch und Butter von der Kärntnermilch in Spittal an der Drau, Eier aus Ottmannach vom Krenn und Kärntner Weizen, verarbeitet von der Kropfitsch Mühle in Viktring - alles enthalten in Kandidatin Nummer 4.

E

xotisches Flair bringt die Kandidatin Nummer 5 mit ins Rennen. Mit der Eleganz und Finesse der Pariser Damenwelt besticht sie durch ihren feinen Geschmack. Dazu tragen allerdings auch einige Rohstoffe aus Kärnten bei: Weizenmehl von der Kropfitsch Mühle in Viktring, Eier aus Ottmannach von der Firma Krenn und Milch und reichlich Butter über die Kärntnermilch direkt von heimischen Kühen. Bon Appétit!

Rettl & friends

61


Kulinarik

Buch Tipp: Herzkraft. Das köstlichste Eck Kärntens erzählt Herwig Ertl/Barbara Hutter/ Ferdinand Neumüller Hardcover m. Schutzumschlag, 120 Seiten, 24 x 21 cm; Euro 19,90 ISBN: 978-3-9503185-0-0 Text- und Buchwerkstatt Waldner/Ertl

Kreative Grenzgänger Abgelegen scheint es auf den ersten Blick und doch ist man hier mittendrin – mitten im Leben einer kreativen Region: Die Karnischen Alpen und das obere Gailtal rund um KötschachMauthen bilden die Kraftzelle, aus der Edelgreißler und Tausendsassa Herwig Ertl die Energie schöpft wie einst Asterix aus seinem gallischen Dorf – und er ist dabei nicht alleine! Wort: Karin Waldner-Petutschnig, Bild: Ferdinand Neumüller

I

m „köstlichsten Eck Kärntens“ sprießen die Ideen und erfolgreichen Unternehmungen wie die saftigen Almkräuter aus dem Boden! Ein buntes Potpourri daraus hat Ertl gemeinsam mit der Journalistin Barbara Hutter und dem Fotografen Ferdinand Neumüller für dieses Buch zusammengeklaubt. Herausgekommen ist das einmalige Porträt einer kreativen Region, Überraschungen inklusive: Wer ahnt schon, dass im Kärntner Gailtal Wein angebaut wird (Weingut Holzfeind)? Dass es eine eigene Kaffeerösterei gibt, deren köstliches Gebräu in einem netten Café ganz im Stil des nahen italienischen Nachbarn kredenzt wird (San Giusto)? Apropos: Gebraut wird noch etwas anderes: Bier – nämlich in der experimentierfreudigen Privatbrauerei zweier Freunde (Loncium). Von der Sonnleitner Genusswerkstatt bis zum Biohotel Daberer, vom Stammtisch bis zur Kirchenkanzel, vom Museum bis zum Sportclub, vom Theaterprinzipal bis zum Chorleiter, von der Almwirtin bis zum Bienenzüchter werden hier Menschen vor den Vorhang geholt, die mit Leidenschaft Besonderes geschaffen haben. „Regionalität ist das Herzblut der Region, das neue Bio“, sagt Schokolade-Pionier Josef Zotter im Vorwort über Herwig Ertl. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

62

Rettl & friends


Lieber gleich zum Profi! Mit

rteilen Profi-Vo

von A-Z:

icherheit

m absolute S ge (Grundbuchauszüge etc.) we m Behörden ck bei Interessenten he m Bonitätsc Versicherungsfall m Haftung im ion nur im Erfolgsfall vis m Maklerpro Marktpreise e m realistisch ben ga m seriöse An rnis m Zeiterspa www.imm

n sionierte s e z n o k Die 552 nPartner ie il b o m r Im Kärntne Sie da! sind für

m

o

tner-ka bilienpar

ernten.a

t


Kulinarik

Rettl & „Gastro“ friends

Christian Egger, ein Wirt mit Herz und Seele

K

Enotega

ein Unbekannter in Villach ist Christian Egger, der mit der Enotega nach drei Jahrzehnten zu seinen Wurzeln in die Hausergasse zurückgekehrt ist. Auf der kleinen, aber feinen „Kreidetafel“ finden sich, neben saisonalen Köstlichkeiten „seine“ Klassiker wie der Kalbstafelspitz oder ein Spargelgröstl. Hier kocht der Chef – kommen sie trotzdem. Stets gibt es vier Biersorten vom Fass und dazu eine exzellente Auswahl an Weinen aus dem Alpe-Adria-Raum. Das gepflegte Ambiente des komfortabel eingerichteten Lokals wird durch exzellente Jazzmusik, immer wieder auch mal live, und perfektes Service unterstrichen. Hausergasse 15, A-9500 Villach, +43 (0)4242 / 28877, www.enotega.at

Die Alpenlachs-Züchter und Betreiber des Oberst Bergmeisteramtes Josef Vierbauch und Wolfgang Rotomer

Oberst Bergmeisteramt W

er Gusto auf eine schöne Portion geräucherten Eismeersaibling von „Alpenlachs Obervellach“ hat, sollte am Café im Oberstbergmeisteramt in Obervellach/Mölltal nicht vorbeifahren. Dort finden sich neben der Fischjause auch süße Genussmöglichkeiten mit dem besten Kaffee im Mölltal. Das alles im historischen Ambiente eines 500 Jahre alten und renovierten Gebäudes. Aber nicht nur das Oberstbergmeisteramt, sondern der ganze Ort Obervellach im idyllischen Mölltal ist immer einen Ausflug wert. Hauptplatz 58, A-9821 Obervellach, +43 (0)676 / 844 777 401 www.oberstbergmeisteramt.com

Regionales und Hausgemachtes sind die wichtigsten Zutaten in der Küche von Ana Ros

I

Hisa Franko

m wunderschönen Socatal findet sich in der Nähe von Kobarid das Restaurant „Hisa Franko“ von Ana Ros und Valter Kramar. Die modernen regionalen Gerichte werden von Ana mit viel Liebe zubereitet. Bei allen Zutaten wird hoher Wert auf regionale Qualität und Ursprünglichkeit gelegt, so wird etwa das Gemüse fast zur Gänze aus dem hauseigenen Garten oder der näheren Umgebung bezogen. Mit ebensoviel Begeisterung und Gespür für hochwertige Erzeugnisse ist Valter Herr über seinen Weinkeller, der keine Wünsche offen lässt. Neben der Küche und dem Weinkeller, beweisen auch ihre geschmackvoll eingerichteten Zimmern, dass die beiden ihr Handwerk verstehen. Staro selo 1, SLO - 5222 Kobarid, +386 (0)5 389 / 4120 www.hisafranko.com

64

Rettl & friends

Küchenchefin Christine Lederhaas und Hausherr Johann Sorian

T

Tavernetta

avernetta dallo Spazzacamino heißt ein kleines, exklusives Lokal in Frohnleiten in der Steiermark. Es gilt als Geheimtipp der italienischen Küche. Eine große Prosciutto-Maschine, edle Grappas und der vom Hausherrn Johann Sorian zum Aperitif kredenzte Rabosello, Perlwein aus der Raboso Traube, garantieren 100 % Italien-Feeling. Die Küche ist ebenso original und delikat wie die Köchin, Frau Christine Lederhaas. Exklusive Nudel- oder Fischgerichte, feiner Prosciutto aus San Daniele, Wurst- und Käsespezialitäten – dazu Weißbrot, Oliven, Tomaten ... herrliche italienische Weine und Grappa von kleinen Produzenten und obendrein Moretti Bier, italienisches Herz – was willst du mehr? Hauptplatz 20, A-8130 Frohnleiten, +43 (0) 03126 / 50 96, www.sorian.at


Wir sind Mehr als ein Versicherungsmakler!

GUTENBERGER w w w. g u t e n b e r g e r. a t

Starke Partner haben stabile Konzepte und verlässliche Produkte!

GUTENBERGER w w w. g u t e n b e r g e r. a t

Für exklusive Klienten übernehmen wir persönlich die Verantwortung der Fixkosten in ihren Unternehmen und im privaten Haushalt.

GUTENBERGER w w w. g u t e n b e r g e r. a t


Porträt

Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust Dieses Zitat trifft exakt auf den Kärntner Richard Klammer zu, der virtuoser Maler und zugleich Musiker mit großem Fingerspitzengefühl ist. Im Falle Klammers aber ergänzen und bereichern sich diese zwei Seelen, Gaben, Talente jedoch. Die Resultate dieser Kunst-Kultur-Synthese lassen sich zeigen, zum Beispiel bei Richard Klammers nächster Ausstellung, in der Ritter Gallery in Klagenfurt, ab dem 21. September 2011.

Info: www.richardklammer.net www.kunstsportgruppehochobir.at www.talltones.net

66

Rettl & friends

G

Wort: Anna Rettl, Bild: Ferdinand Neumüller

eboren am 22. Februar 1964 in Obervellach, Kärnten, besuchte Klammer die Grazer Ortweinschule und studierte nach bestandener Matura, ein Jahr Kunstgeschichte an der Karl-Franzens-Universität bevor er 1986 nach Wien an die Akademie der bildenden Künste übersiedelte und 1991 sein Diplom bei Markus Prachensky machte. Heute lebt Klammer in Wien und Klagenfurt. In Kärntens Hauptstadt befindet sich auch sein Atelier, welches ihm als Knotenpunkt dient, an welchem sich Künstler aller Sparten treffen und austauschen. Seine Fähigkeiten als Allrounder und Networker kann man, an einer Vielzahl an verschiedenen Musik- und Kunstgruppen sehen, in denen er wichtiger Bestandteil ist. So ist er Gründungsmitglied der „Kunstsportgruppe Hochobir“ mit Uwe und Heiko Bressnik und Martin Dean, sowie der Band „Trio Exlusiv“, mit der er u. a. beim Jazzfestival Montreux und beim Heineken Jazzfestival in San Sebastian performte. Mit den „Talltones“ (Richard Klammer, Primus Sitter, Stefan Gfrerrer) hat er als Sänger und Trompeter vor Kurzem einen neuen Tonträger veröffentlicht, auf dem man in den Genuss seiner rauen Stimme à la Tom Waits kommt. Außerde zu erwähnen wären seine Beteiligungen an dem Soloprojekt von Herwig Zamernik,

„Fuzzman“, bei dem über die Grenzen hinaus bekannten „Orchester 33 1/3“ und natürlich bei seinem ersten Projekt „Ohmnibus“ mit dem er 1991 und 1993 in China gastierte. Anfang Juli 2010 fand eine umfangreiche Personale Richard Klammers in der Galerie der Freihausgasse in Villach statt, welche den Titel „solist is lost“ trug. Dort konnte man Bilder der letzten Jahre bewundern, die Gemäldeserien der „Freien Wasser“, „Berge“ oder der Kuhportraits waren da ebenso zu sehen wie die Serie „Barock“ – üppige Wolkengebilde, die von modernen Flugzeugen und Helikoptern durchkreuzt werden. Ganz neu sind seine Favelas – Ölgemälde die die Armenviertel der Städte Brasiliens darstellen und unter dem Namen „Fremde Verkehrsorte“ zusammengefasst sind. Martina Mosebach Ritter schreibt dazu: „Das an sich und die Bilder der FAVELAS, die seit 2009 entstanden sind, wären schon eine künstlerische Leistung, die sich allgemeiner Anerkennung erfreuen dürfte. Scheinbar jedoch, entwickeln die FAVELAS ein Eigenleben, dem sich der Künstler nicht entziehen kann. Die FAVELAS streben in den realen Raum.“ Ritter meint damit, dass der Allrounder begonnen hat dreidimensional zu arbeiten, so entstehen Konstruktionen und Kompostionen die uns aus der Leinwand entgegenkommen und den Atelier- bzw. Ausstellungsraum erobern.


Portr채t

Rettl & friends

67


Partner

Rettl & „Musik“ Friends Buzgi E

lvis hat sich zu seinem Konzert einen Männergesangsverein eingeladen. Da aber dieser zu viel Platz auf der kleinen Bühne brauchen würde, schlüpft Buzgi alias Michael Buchacher kurzerhand in die Rolle des Gesangsvereins. Kann ein Mann ein Gesangsverein sein? Noch ist er nicht Mitglied beim Sängergau, aber das Ansuchen wurde bereits eingereicht. BUZGI ist der Elvis des Kärntner Liedes, eingekleidet von einer Spezialanfertigung aus dem Hause Rettl, vereint er auch hier verschiedene Stile. Seine neue CD „Buzgi goes Carinthia“ ist in allen Rettl Filialen erhältlich. Das Lied „Diandle geh her zan Zaun“ (Darling come close to me) war am 05. Juni 2011 auf Platz 5 der Radio Kärnten-Schlagerparade zu finden! www.buzgi.at

Lauser I

Camera Obscura

n der Steiermark setzt sich langsam aber sicher der Schottenrock durch. Und das hat einen drifitgen Grund: die Lauser. Die fünf Musiker Andreas und Markus Hinker, Johannes Wruss, Markus Ponhold und Charly Raneg schöpfen vorallem auch als begnadeter Live Act aus dem Vollen. Mit ihrem Motto „Wild im Kilt“ setzen auch die Lauser auf das Steirer Karo aus dem Hause Rettl. Beim berühmten Oktoberfest in Hartbergt traten sie bereits in die Fußstapfen der „Stoakogler“, die ja bekanntlich ihre Karriere beendet haben. Das neue Album „Wadl Alarm“ ist als Download und im Handel erhältlich. Auf der neuen Platte findet man auch den hitverdächtigen „Schottensong“. www.lauser.at

Die Wörtherseer 2

010 luden „die Wörtherseer“ zum Tanz: „Komm tanzen mi amor“ hieß der Titel mit dem das Quartett aus Kärnten zum Grand Prix der Volksmusik antrat und es bis ins Finale schaffte. Das Lied wurde zum Radiohit und das gleichnamige Album fand sich in den österreichischen Charts wieder. Alles war 2010 gut für Seppi, Charly, Wolfi und Tommy. Die Karriere brummte, nur den Grand Prix der Volksmusik gibt`s heute nicht mehr... Die Geschichte der „Wörtherseer“ aber, die geht weiter. Im September 2011 folgt nun das neue Album mit dem Titel „Achtung: frisch verliebt!“ und mitten in den heißesten August den Österreich je erlebt hat, zeigen sie mit dem ersten Single-Vorboten hitverdächtig auf: „Achtung: frisch verliebt!“. Ein gut tanzbarer Ohrwurm aus der Feder der Hitschreiber Hannes Marold / Dagmar Obernosterer macht sich da auf den Weg zu den Fans. www.woertherseer.com

68

Rettl & friends


Partner

Stammkunden Gewinnspiel Stolz geben wir die Gewinner unseres Stammkunden Gewinnspiels bekannt. Der Gewinnder des i-Pad 2 von T-Mobile und Multimediacenter ist Herr Andreas Kerschbaumer aus Graz. Der Gewinner des Rettl 1868 Maszsaccos ist Herr Peter Pichelmann aus Wien, Die Gewinnerin des Wellness Wochenende f端r 2 Personen im Bleiberger Hof ist Frau Roswitha Greiner aus Br端ckl.


Anlass-Mode

Hochzeits& Anlasskleidung Der schönste Tag im Leben, eine elegante Abendveranstaltung oder der Ball des Jahres steht bevor? Rettl Hochzeits- & Anlasskleidung steht für modische Individualität, Tradition und Qualität. Egal ob Samt, Wolle, Seide oder Kaschmir – ob in Weiß, im Kärntner Karo oder Steirer Karo – das Rettl-Team fertigt Ihr Hochzeitsoutfit und die feinste Anlasskleidung nach Ihren Wünschen und nach Masz. Damenfrack „Schubertina“ in Seide creme mit Lodenpaspoillierung € 990,Gilet „Merelyn“ Seide creme mit Lodenpaspoillierung € 330,-

Damenjacke „Anna Karenina“ Seide creme mit Lodenpaspoillierung € 890,Rock „Therese“ in Seide creme mit Lodenpaspoillierung grün € 495,-

Herren Gehrock „Franz Ferdinand“ in Seide creme mit Lodenpaspoillierung € 890,Gilet „Kaiser Franz“ in Seide creme mit Lodenpaspoillierung € 345,Hose Hiltl € 145,Krawatte KärntenKaro Seide € 65,Rock „Sonia“ in Kärnten Karo Seide mit Schürze in Blümlseide schwarz und Lodenpaspoillierung rot € 1.150,-

70

Rettl & friends

Herren Gehrock „Franz Ferdinand“ in Seide creme mit Lodenpaspoillierung € 890,Gilet „Kaiser Franz“ in Seide creme € 345,Krawatte Kärnten Karo Seide € 65,Kilt „Falkert“ in KärntenKaro Wolle € 395,Sporran € 295,Stutzen € 29,Garters € 25,-


Anlass-Mode

Damen Jacke „Anna Karenina“ Loden braun € 790,Kilt „Maria Hipps“ Venus Rankenseide creme € 435,Herren Gehrock „Franz Ferdinand“ Loden braun € 790,Gilet „Kaiser Franz“ in Venus Rankenseide creme € 385,Kilt „Falkert“ KärntenKaro Wolle € 395,Sporran € 295,-

Herren Gehrock „Erzherzog Johann“ Loden braun mit Lodenpaspoillierung grün € 890,Gilet „Erzherzog Johann“ Loden grün € 395,Jabot Venus Rankenseide grün € 70,Kilt „Falkert“ KärntenKaro Wolle € 395,Stutzen € 29,Garters € 25,Gamaschn € 75,-

Corsage „Callas“ Venus Rankenseide grün € 350,Rock „Marie Antoinette“ Venus Rankenseide grün € 1.695,Brautstrauß Blumen Moser Villach

Herren Gehrock „Franz Ferdinand“ Loden braun mit Lodenpaspoillierung grün, Hirschhornknöpfe € 790,Gilet „Kaiser Franz“ in Venus Rankenseide creme mit Lodenpaspoillierung € 385,Jabot Rankenseide creme € 70,Sporran € 295,Kilt „Falkert“ KärntenKaro Wolle € 395,Stutzen € 29,Garters € 25,-

Rettl & friends

71


Anlass-Mode

Damenfrack „Schubertina“ in Samt schwarz mit Kontrast in Seidenrips schwarz € 950,-

Gilet „Comtesse“ in Blümlseide schwarz mit Lodenpaspoillierung in rot € 690,-

Damengilet „Rosenberg“ in Blümlsamt schwarz mit Lodenpaspoillierung grün, Rettl 1868 Silberknöpfen € 395,Rock „Sonia“ in Seide creme mit Lodenpaspoillierung grün € 1.595,Herren Jagdsmoking „Franz Ferdinand“ mit Seidenpaspoillierung grün € 850,Gilet „Kaiser Franz“ Blümlsamt schwarz € 345,Krawatte Kärnten Karo Seide € 65,Hemd weiss mit Kärnten Karo Steg € 115,Hose Hiltl € 145,-

72

Rettl & friends

Herren Gehrock „Franz Ferdinand“ Loden schwarz, Lodenpaspoillierung grün, Rettl 1868 Silberknöpfen, Jubiläumsfutter € 790,Gilet „Kaiserburg“ SteirerKaro Pantherseide € 330,Kilt „Schöckl“ Steirer Karo Wolle € 395,Sporran € 295,Stutzen € 29,Gamaschn € 75,-


a commitment for life. www.meisterschmuck.com Grösste swahl rInGau u a r t r MeIste ten In Kärn


Anlass-Mode

Jacke „Anna Karenina“ Seide creme mit Lodenpaspoillierung grün € 890,Rock “Therese” Seide creme mit Lodenpaspoillierung grün € 495,Gilet „Comtesse“ Venus Rankenseide rot, Lodenpaspoillierung creme € 690,Rock „Sonia“ Venusrankenseide rot, Lodenpaspoillierung creme € 1.695,-

Corsage „Callas“ Venus Rankenseide creme € 350,Fuchsstola creme, Unikat Rock „Marie Antoinette“ in Venus Rankeseide creme € 1.695,-

74

Rettl & friends


Die Belfigura Methode Individuelle Ernährung, Straffung und Formen Im technisch modernsten Studio Kärntens hat Figurexpertin Evelyn Resch mit ihrer Belfigura Methode seit 8 Jahren mehr als 1000 Frauen zu ihrer Idealfigur verholfen. Ihre Idealfigur ohne Jo-Jo Effekt, ohne radikale Ernährungsumstellung. Jeder Körper hat eine andere Zusammensetzung von Wasser, Fett und Muskelmasse. Ein individuell auf Sie abgestimmtes Ernährungsprogramm mit wöchentlicher Körpermessung ist einer der Erfolgsfaktoren für eine tolle Figur. Damit die Fettpölsterchen an den gewünschten Stellen weg schmelzen und die Haut wieder straff und strahlend ist, formt Belfigura während des Abnehmens Ihre Idealfigur. Dann sind Haut und Gewebe elastisch.

Ultracontour Fettzertrümmerung mit Ultraschall

Logo-Belfigura-mit-Slogan_Belfigura 10.08.2011 10:19 Seite 1

kostet das Monatsabo mit 12 Behandlungen

Im Abo bis zu

nur € 230,-/ Monat.

kostet nur € 210,-/

240,- 

sparen

Das 3-Monats-Abo Monat und beim 6-Monats-Abo um nur € 190,-/Monat sparen Sie sogar € 240,- Euro!

Belfigura-Studio Klagenfurt Fromillerstraße 29, 9020 Klagenfurt Tel. 0463 / 59 13 59 – 13 • www.belfigura.com Öffnungszeiten: Montag bis Freitag und jeden 1. Samstag im Monat! Vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungs- und Probetermin. Voranmeldung erbeten!

Foto: Deklofenak - Fotolia

Das Formen beim revolutionären Ultracontour ist besonders effizient. Dabei werden mittels Ultraschall die Fettzellen in der Unterhaut zerstört - sozusagen ein schmerzloser Fettabtransport ohne Operation. Die besten Erfolge erzielt man bei der „Fettzertrümmerung“ am Bauch, den Hüften und den Ober- und Unterschenkeln.

Für Ihre Idealfigur


Anlass-Mode

Damenjacke „Odette“ in Samt schwarz € 850,Damenkilt „Maria Hipps“ Spitze schwarz € 350,-

Damenjacke „Anna Karenina“ Seide creme mit Paspoillierung Satinseide schwarz € 860,Rock „Marie Antoinette“ Satinseide schwarz mit Lodenpaspoillierung creme € 1.295,-

Herrensacco „Hohenstein“ in Kaschmir schwarz € 1.050,Gilet „Kaiser Franz“ in Jubiläumsseide € 345,Hemd Leopold Stretchbaumwolle € 149,Kilt „Schwarzberg“ 335,Sporran € 295,Stutzen € 29,Garters € 25,-

Herren Sakko „Reißkofl“ Rankenseide anthrazit mit Lodenpaspoillierung schwarz € 650,Gilet „Kaiser Franz“ Rankenseide anthrazit € 385,Kilt „Schwarzberg“ € 335,-

Damenneckholder „Anna Karenina“ Satinseide schwarz, Kontrast Juiläumsseide € 590,Ballonrock Satinseide schwarz € 395,-

76

Rettl & friends

Herrensacco „Hohenstein“ in Kaschmir schwarz € 1.050,Gilet „Kaiser Franz“ in Venus Rankenseide anthrazit € 385,Hemd Leopold Stretchbaumwolle € 149,Kilt „Schwarzberg“ € 335,Sporran € 295,Stutzen € 29,Garters € 25,-


Anlass-Mode

Damengilet „Elisabetta“ Seide grün € 395,Kilt „Maria Hipps“ SteirerKaro Wolle € 335,Gürtel Rettl 1868 mit Maria Theresien Taler € 335,-

Gehrock „Franz Ferdinand“ Seide creme mit Lodenpaspoillierung grün € 890,Gilet „Kaiser Franz“ Venus Rankenseide creme mit Lodenpaspoillierung grün 385,Kilt „Schöckl“ SteirerKaro Wolle € 395,Sporran € 295,Stutzen € 29,Garters € 25,-

Damengilet „Elisabetta“ Seide grün € 395,Ballonrock Seide grün € 395,-

Gehrock „Franz Ferdinand“ Seide creme € 890,Gilet „Franz Ferdinand“ Seide creme € 345,Krawatte SteirerKaro Pantherseide € 70,Kilt „Schöckl“ SteirerKaro Wolle € 395,Sporran € 295,-

Corsage „Sissy“ SteirerKaro Pantherseide € 390,Rock „Marie Antoinette“ € 1.695,-

Damengilet „Elisabetta“ Seide grün € 395,Kilt „Maria Hipps“ SteirerKaro Wolle € 335,Gürtel Rettl 1868 mit Maria Theresien Taler € 335,-

78

Herren Gehrock „Erzherzog Johann“ Loden anthrazit € 890,Gilet „Erzherzog Johann“ Loden grün € 395,Kilt „Schöckl“ SteirerKaro Wolle € 395,Sporran € 295,Stutzen € 29,Garters € 25,Gamaschn € 75,-

Rettl & friends


Partner

Mini & Rettl

Zwei Originale, die sich „anziehen“

D

as war die Grundidee von Auto Frey Geschäftsführer und MINI Vertragshändler Johannes Stieg und Thomas Rettl. Der MINI mit dem Kärnten Karo verkörpert genau jene Markenpflege, die dem Hause RETTL stets wichtig war: Der Tradition verpflichtet, aber trotzdem immer auf der Suche nach guten Ideen und Kooperationsmöglichkeiten. „Wir haben uns lange überlegt, welchem Auto wir unser wertvolles Kärnten Karo überstreifen möchten. Mit dem MINI Cooper haben wir ein gediegenes Modell gefunden, dass ebenso wie unsere Mode den britischen Lebensstil verkörpert. Das passt

Das neue MINI Coupé. Das agile Fahrwerk und der automatische Heckspoiler machen ihn zum ultimativen Kurvenräuber. Und das sogar mit 280 Liter Kofferraumvolumen. www.MINI.at

AutoFrey

auch von der Emotion zu uns,“ meint Nathaly Rettl. Der RETTL MINI mit dem originellen WunschKennzeichen „VI KILT 1“ ist bei vielen Anlässen, wo das RETTL Team vor Ort ist, auch ein sehr beliebtes Fotomotiv. „Für uns ist die Kooperation mit RETTL auch eine edle Werbeplattform, da wir wissen, dass der „angezogene“ MINI ein besonderer Blickfang ist und die Marke MINI noch einmal aufwertet,“ so Johannes Stieg. Also immer ein Auge offen halten, wo ein RETTL, da auch ein MINI.

Anzeige

Das Kärntner Karo steht ihm wahrlich gut, dem MINI Cooper. Seit knapp 2 Jahren ist er bereits im Einsatz bei Fotoshootings, Modeschauen, Messen und Highland Games und die Verbindung ist einzigartig. Zwei Kultmarken, die sich hier mustergültig in Szene setzen.

Info: www.autofrey.at

Spass ist das beste Abenteuer.

Auenweg 39 · Villach Tel. 0 42 42/35 4 22-0 www.autofrey.mini.at

be mini.

MINI Coupé: von 90 kW (122 PS) bis 135 kW (184 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 4,3 l/100 km bis 6,4 l/100 km, CO2-Emission von 114 g/km bis 150 g/km.


Mode

Im Business

perfekt gestylt Speziell für den guten Auftritt im Geschäftsleben entwickelte Stil- und Etikettetrainerin Maria Th. Radinger gemeinsam mit Thomas Rettl die neue „Individual Business Line by Rettl 1868“. Wort: Mag. Anita Arneitz, Bild: Thomas Aigner

E

gal ob Mann oder Frau, wer erfolgreich im Geschäftsleben steht, hat nicht die Zeit stundenlang durch die Geschäfte zu streifen, um etwas Passendes zum Anziehen zu suchen. Es muss schnell gehen. Klassisch und hochwertig soll Business-Mode sein. Individuell abgestimmt auf den Träger und flexibel einsetzbar. „Erscheinungsbild und Kleidung werden im Business immer wichtiger“, sagt die Villacher Stil- und Etikettetrainerin Maria Th. Radinger. „Vor allem Frauen im Geschäftsleben brauchen eine Kleiderlinie, die ihren geschäftlichen Terminen entspricht und ihren Alltag erleichtert“, ist Radinger überzeugt. Aus diesem Grund hat sie gemeinsam mit dem Rettl-Team eine völlig neue Kollektion für den Businessbereich entwickelt.

Individueller Corporate Style

Für die „Individual Business Line by Rettl“ wurden klassische Schnitte aufgegriffen und in eine zeitgemäße Form gebracht. Durch die vielen Details entsprechen sie allen Anforderungen der modernen Businessetikette und können individuell an jede Figur angepasst werden. Thomas Rettl dazu: „In den neuen Business-Modellen spiegelt sich die Kreativität und Perfektion unseres Hauses wider.“ Raffinierte Details wie Knopflöcher in den eigenen CoporateFarben, Futter oder Knöpfe mit dezenten Firmenlogos machen aus den Basisteilen stilvolle Unikate und unterstreichen die Persönlichkeit des Trägers. Die Modelle gibt es in den Winterfarben Anthrazit, Schwarz und Dunkelblau sowie in einem frischen Mittelgrau und Beige für den Sommer. „Damit haben Sie einfache und vielfältige Kombinationsmöglichkeiten“, weiß Radinger. „Sie sind zu jedem Anlass perfekt gekleidet, ohne lange vor dem Kleiderschrank zu überlegen. Ihr Auftritt ist klassisch, aber doch raffiniert einzigartig.“ Außerdem sind die Modelle koffertauglich und pflegeleicht!

80

Rettl & friends


Mode

Info:

Maria Th. Radinger, die selbst mit Begeisterung die neuen Modelle der “Individual Business Line by Rettl 1868“ trägt

Die „Individual Business Line by Rettl 1868“ wird maßgeschneidert und ist ab sofort bei Rettl 1868 in Villach/Freihausgasse erhältlich.

Buchtipp: „Der Alpen-Adria-Knigge – So zeigen Sie guten Stil bei Ihren Geschäftspartnern in Österreich, Italien, Slowenien und Kroatien“ von Maria Th. Radinger & Anita Arneitz, erhältlich bei Rettl 1868 in Villach/ Freihausgasse.

Parcs Pop-up Hocker von BENE Büromöbel

Club Chair mit Drehstuhl von BENE Büromöbel

Tipp: Passend zu den neuen Business-Modellen gibt es auch exklusive Stilberatungen von Maria Th. Radinger. Weitere Informationen dazu gibt es auf www.guterstil.at

Rettl & friends

81


Report

Die Zirbenstub’n von der Alm geholt! Info: Hubert Telesklav Bau- und Möbeltischlerei 9632 Kirchbach Tel.: 04284/254 www.zirp.at

Eine speckige Zirbenholzstub`n, dazu ein grüner Kachelofen, zünftige Musi und in Schmalz herausgebackene Krapfen – das war gestern der Inbegriff für Behaglichkeit. Heute kommt das hochalpine Holz ganz ohne Schmalz aus, denn es ist dabei, moderne Wohninterieurs zu erobern.

Mit seinen „zirp“-Wandpaneelen hat der Architekt Andreas Mangl mittels sinuskurviger Rillen-Fräsungen ein Wellenspiel geschaffen, das sich ständig zu verändern scheint

82

Rettl & friends

D

en Weg dorthin gebahnt hat der Wiener Architekt Andreas Mangl: Er interpretierte die rustikale Zirbenholzstube für urbane Bedürfnisse um, schuf dreidimensionale Holzpaneele mit durchscheinender Wellenoberfläche und gewann damit prompt den ersten Platz beim „design-in-zirbe“-Wettbewerb. In Kärnten konnte sich die Tischlerei Telesklav aus Kirchbach die Vertriebsrechte an diesem weltweit einzigartigen Interieur-Patent sichern. Damit ist der Weg frei, für den Einzug des rustikalen Hochalpinholzes in urbane Interieurs.

Mehr Duft – weniger Herzstress

Die helle Oberfläche wird im Vergleich zu herkömmlichen Verkleidungen durch raffinierte Bearbeitung verdreifacht, sodass die heilsamen Aromastoffe der Zirbe sich optimal entfalten können: Der angenehm harzige Duft enthält zusätzlich bis zu 0,5 % Pinosylvin, eine nachgewiesenermaßen baumeigene antibakterielle und antifungizide Substanz. Wissenschafter des Joanneum Research haben herausgefunden, dass Zirbenholzzimmer niedrigere Herzschlagraten bei körperlichen und mentalen Belastungssituationen auslösen und zu einer schnelleren Regeneration führen.

Universal und hochwertig

Die zirp©-Wandpaneele ergeben ein überraschend leichtes, modernes Erscheinungsbild. Mit einer entsprechenden Hinterleuchtung lassen sich interessante Lichteffekte und eine ästhetisch ansprechende Raumatmosphäre erzielen. Einzelne Paneele in Wohnräumen wirken dekorativ, ganze Wände oder komplette Raumverkleidungen verbessern das Raumklima. Im Spa-Bereich wirkt zirp© entspannungsfördernd. In Büroräumen lassen sich mit den Paneelen als Sichtschutz oder Raumtrenner in Kombination mit Glas ästhetisch anspruchsvolle Lösungen erzielen. Die besondere Holzrillentextur wirkt schallabsorbierend und verbessert damit auch die Raumakustik.


Report Ihre seit Jahrhunderten überlieferte Heilkraft wurde nun auch wissenschaftlich bestätigt. Die ätherischen Zirbenöle schützen vor der Kleidermotte und sind wirksam gegen Pilze und Bakterien. Links oben: Schlafzimmer, mehr Duft – weniger Herzstress. Wissenschafter vom Institut für nichtinvasive Diagnostik des Joanneum Research haben herausgefunden, dass Zirbenholzzimmer niedrigere Herzschlagraten bei körperlichen und mentalen Belastungssituationen auslösen und zu einer beschleunigenden Regeneration führen. Nach dem Schlafen in einem Zirbenholzbett soll demnach die durchschnittliche Ersparnis bei 3500 Herzschlägen pro Tag liegen, was etwa einer Stunde Herzarbeit entspricht. Links Mitte: Einfach in jeden Raum zu stellen oder zu hängen. Nachrüstbar für jede Zimmerart. Elemente auch frei im Raum stehend als indirektes Beleuchtungselement möglich. Jede Sondergröße möglich, Preise auf Anfrage. Preis für ein Element (700 x 2000 mm) € 1490,- inklusive Versand und Montagematerial. Preis für ein halbes Element (400 x 2000 mm) € 980,-

Foto- Copyrights: Andreas Mangl, Anzeige

Links unten und rechts: „zirp“ als Gestaltungselement

Rettl & friends

83


Portr채t

84

Rettl & friends


Porträt

Vom Baumstamm-Sägen und Zither-Schlagen Wort: Evelyn Rupperti, Bild: Georg Pflügl

Stolze 92 Jahre hat der Franz Themessl schon auf dem Buckel – aber nichts und niemand kann ihn abhalten, auf seiner geliebten Zither zu spielen – und ab und zu einen Baumstamm zu zersägen!

H

och oben am Verditz liegt in atemberaubender Lage der 300 Jahre alte Hof der Themessls, mit gedrechselten Balkonen und üppigem Blumenschmuck - wie man sich einen Bergbauernhof eben vorstellt. Und doch ist hier etwas anders – hier haben nämlich nur Männer das Sagen, Vater und Sohn. Der Sohn, das ist der Ernstl, der als Bauer auch schon in Pension ist; der Vater, das ist der Franz, der die Zither so gut spielt, dass er heute noch mit seiner Kunst die Gäste in den feinsten Hotels Bad Kleinkirchheim verzückt. Seit ´95 ist die Landwirtschaft stillgelegt – was natürlich nicht heißt, dass es nun vorbei ist mit der Arbeit. Den Fernseher haben die beiden entsorgt, und doch beweisen die Sonnenkollektoren am Dach, dass sie so ganz innovationsfern auch nicht sind, wenn es nur Sinn macht. Originale sind sie beide und so überrascht es nicht, dass die dörfliche Gemeinschaft die Themessls manchmal für etwas wunderlich hält – zum Bei-

spiel, wenn sie die Vertreter mit dem „Giftglumpert“ von Holzimprägnierung abblitzen lassen, und als sie oben am Berg 27 Jahre Erdbeeren anbauten, bis es sich wegen der Importe nicht mehr rentierte, wohl auch.

Visite in der Männerwirtschaft

Wir finden den Altbauern in seiner Tischlerwerkstatt, wo er an einem Tisch werkt. Schöne, fein gedrechselte Beine kriegt das gute Stück, denn das liebt der Alte am meisten, das Drechseln. Aber er kann auch noch ordentlich zulangen, zügig rollt er einen strammen Baumstamm auf die alte Säge, die noch sein Vater gebaut hat, spannt ihn ein und stellt das Werkl an. Ein Wunder, dass er noch alle Finger hat, bei der gefährlichen Arbeit. Ja, es sind noch alle da, aber die Zeit hat sie gekrümmt, sodass er sie schon operieren lassen musste. Für sein Zitherspiel ist es ihm das allemal wert! Selbst hat er es sich beigebracht, erzählt er, sein Vater hat schon gespielt und mit 5, 6 Jahren wollte er das auch können. Also hat er selbst das Notenlesen und das Zitherspiel gelernt, wie übrigens auch das Orgelspiel, mit dem er seit 32 Jahren die Messe begleitet. Dass er Bauer werden würde, war so nicht vorgesehen, eigentlich hat ihn die Elektrotechnik fasziniert, aber er musste den Hof an seiner Brüder statt übernehmen, die nicht mehr aus dem Krieg zurückgekehrt waren. Seine Fertigkeiten als Tischler hat er sich wie die Musik auch beim Vater abgeschaut, einem gelernten Zimmermann.

Von Conrads bis zu den Arabern

Das Zitherspiel ist auch heute noch seine Passion.

Als er vor mehr als 30 Jahren in Pension ging, ging´s erst richtig los mit seiner musikalischen Karriere. Mit der Familie seines Bruders hatten sie eine Gruppe, die Dirndl haben gesungen, der Bruder die Gitarre gespielt. Zwei Schallplatten haben sie aufgenommen, und gar fünfmal waren sie beim Heinz Conrads zu Gast. Bis SaudiArabien sind sie mit ihren Auftritten gekommen. Schöne Zeiten. Als der Bruder dann krank wurde und die Dirndln flügge, hat sich das gemeinsame Spielen aufgehört- und die Enkel, „ die haben kein Interesse am Zitherspiel“, seufzt der alte Bauer.

Rettl & friends

85


Rettl 1868 Team

Info: www.rettl.com

Zentrale Villach Freihausgasse 12 9500 Villach Tel: +43 (0)4242 268 55 Öffnungszeiten: MO – FR: 09:00 – 18.00 1. SA im Monat: 09:00 – 17:00 SA: 09:00 - 13:00

Wir stellen uns vor In den Rettl Kilts & Fashion Shops in Villach, Klagenfurt und Graz arbeiten zuvorkommende MitarbeiterInnen. Damit Sie bei Ihrem nächsten Besuch in einem der RettlGeschäfte wissen, mit wem Sie es zu tun haben, stellen wir Ihnen diese guten Seelen hier vor.

Villach

Filiale Klagenfurt Burggasse 8 9020 Klagenfurt Tel: +43 (0)463 51 50 47 Öffnungszeiten: MO – FR: 09:30 – 18.00 1. SA im Monat: 09:30 – 17:00 SA: 09:30 - 13:00 Filiale Graz Bindergasse 6 8010 Graz Tel: +43 (0)316 82 92 80 Öffnungszeiten: MO – FR: 09:30 – 18.00 SA: 09:30 - 17:00

86

v.l.: Karin Winkler, Christina Zechner, Jessica Wende, Barbara Dietrichsteiner, Claudio Truppe, Bettina Kofler, Elisabeth Ostrowerhow, Patricia Leitner

Klagenfurt

Werkstatt Villach

Graz

Astrid Jandl und Karin Loitsch

Alexandra Wiesner und Erika Fabbro

Cornelia Strasser, Linda Pabst, Anja Sorger

Rettl & friends


„ D I E S O R I A N O F E N PA R A D E “

Eigner Herd ist Goldes wert Klassische Herde, Kaminöfen und Tischherde mit Backrohren, die auch als Zentralheizung fürs ganze Haus verwendet werden können, versprechen dezente Eleganz, sind warm, funktionell und schön. Wir bieten erste Qualität im Produktbereich und garantieren durch umfassendes KnowHow ausgezeichneten Lieferservice und vielseitige Kompetenzen, Zufriedenheit und Zuverlässigkeit für unsere Kunden. Auch im Bereich der Kaminsanierung, als Rauchfangkehrermeister und als beeideter und gerichtlich zertifizierter SV arbeiten wir auf höchstem Niveau. Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören! „Wir sanieren und heizen ein!“

w w w. k a m i n o f e n s h o p 2 4 h . a t SORIAN Kamin SOS GmbH Der Rauchfangsanierer aus Frohnleiten Tel: +43 / 316 / 814391 +43 / 3126 / 5096 Mail: j.sorian@aon.at Web: www.sorian.at


Rettl 1868 Team

Das kreative Herz von Rettl 1868 Dass sie die gleichen Initialen wie Karl Lagerfeld hat, sei kein Zufall meint Karin Loitsch mit einem Augenzwinkern – ihres Zeichens Creativ Director von Rettl 1868. Das Team rund um Karin Loitsch, bestehend aus der Jungdesignerin Astrid Jandl – ein großes Talent am Kärntner Designhimmel, Christina Zechner die für die Materialwirtschaft verantwortlich zeichnet und Barbara Dietrichsteiner zuständig für Qualitätskontrolle, die liebevoll die „Passformpolizei“ genannt wird, bürgt für edles und innovatives Design im Hause Rettl 1868. Interview: Philip Umlauft, Bild: Kathrin Kropiunig/Airborne Motion Pictures, Rettl

Karin Loitsch, Creativ Director im Interview Erinnern Sie sich noch an Ihr erstes Design für Rettl 1868? Es ist so als wäre es gestern gewesen und doch ist es schon 12 Jahre her. Wir veranstalteten einen großen Ball zur Jahrtausendwende mit einer großen Modenschau im Villacher Parkhotel. Ich wusste nicht, was ich anziehen sollte, also entwarf ich mir ein Outfit. Das bestand aus einem tief dekolletierten schwarzen Blümelsamtgilet, mit einem langen Stufenrock in schwarzer Spitze kombiniert und einer Wendestola. Das war dass erste Blümelsamtgilet für Damen in Kärnten und der Beginn einer sehr erfolgreichen Damenkollektion. Ich freute mich sehr, als dann eine Frau Flick im Geschäft stand und genau dieses Outfit wollte. Wie ist es weitergegangen? Durch das Marketingtalent meines Chefs, Thomas Rettl, das er mit einem tiefen Glauben an den Erfolg unseres Designs verband und einer konsequenten Teamarbeit innerhalb unseres Betriebes ist es uns gelungen, eine weit über die Grenzen Kärntens bekannte Modemarke aufzubauen. Natürlich gab es Skeptiker, die gesagt haben unser Design wäre zu modisch, gehöre eher nach New York, was soll ich sagen, diese Personen hatten recht – wir verkaufen mittlerweile bis nach New York. Wie lange braucht es um eine Kollektion fertigzustellen? Wir entwerfen 6 Kollektionen pro Jahr je zwei für Damen, Herren und Kinder, nicht zu vergessen unsere Accessoire-Linie. Der Prozess der Ideenfindung und der Entscheidungsarbeit kann

88

Rettl & friends

nicht in Stunden gemessen werden, denn kreative Prozesse sind fließend. Doch ich designe nicht nur, sondern mache mit meiner Assistentin Astrid Jandl die gesamte Produktionsbegleitung, von der Schnitttechnik zur Musterfertigung bis hin zur fertigen Serie. Gibt es so etwas wie ein Highlight ihrer Designkarriere? Der Villacher Kirchtag war heuer so ein besonderes Erlebnis. Ich ging abends über den Hauptplatz und habe so viele Menschen in unseren Designs gesehen. Ein tiefes Glücksgefühl, verbunden mit einer großen Zufriedenheit – ich fühlte mich reich beschenkt. Unsere Fashionshow in New York gehört natürlich auch zu den Highlights. Vivienne Westwood und Rettl 1868 auf einem Laufsteg – ich hatte Backstage feuchte Augen. Was macht Karin Loitsch in ihrer Freizeit? Ich habe eine eigene Modelinie unter meinem Namen entworfen. *Loitsch* wird noch in diesem Jahr im Hause Rettl 1868 erhältlich sein. Außerdem habe ich mit meinem Partner Jozej Stikar eine Singer-Songwriter-Band. Wir produzieren zurzeit unser zweites Album, machen gerade den Sprung über die Grenzen Österreichs hinaus und spielen im Oktober vier Mal in Budapest. Außerdem wird gerade unser erstes Musikvideo fertiggestellt. Hörproben, Tourdaten und Fotos sind unter: Facebook Band-Page: http://listn.to/instantavi zu finden. Wie lässt sich das alles unter einen Hut bringen? Es ist ein sehr großer Hut! Nein, Scherz beiseite: Zeit ist eine Illusion.


Rettl 1868 Team

Jungdesignerin Astrid Jandl

Qualit채tskontrolle Barbara Dietrichsteiner

Lesezirkel.Inserat.225x137.17.06.11:Lesezirkel.Inserat.225x137.17.06.11

Warum Zeitschriften kaufen, wenn man sie nur lesen will? Mieten statt kaufen!!! Bestellen Sie jetzt kostenlos eine Probemappe! Tel: 04229 - 23 33 www.rundblick-lesezirkel.at

17.06.2011

11:23 Uhr

Materialwirtschaft Christina Zechner Seite 1


Kalender

Events for Rettl friends GAST Salzburg vom 5.11. - 9.11.2011 im Messezentrum Salzburg

TRAU DICH Österreichs größte Hochzeitsmesse 20.-22.01 2012 im Messezentrum Wien

62. Steirischer Bauernbundball im März 2012 im Messezentrum Graz

WinterHighlandgames 16. - 18. März 2012 auf der Turrach

www.gastmesse.at

www.hochzeitsmesse-wien.at

www.messe-graz.at

www.turracherhoehe.at

AUCH KARO

Carinthian Druck Beteiligungs-GmbH

Liberogasse 6, 9020 Klagenfurt am Wörthersee, Tel. +43 463 5880-0 office@carinthian.co.at, www.carinthian.co.at Unsere Carinthianer für alle gedruckten Muster: Johannes Lackner 0664 88 60 53 80, Michel Caravina 0664 88 60 53 84, Wolfgang Slavik 0664 88 60 53 85


Kilts & Fashion Shops Bindergasse 6 8010 Graz +43 (0)316 82 92 80

Burggasse 8 9020 Klagenfurt +43 (0)463 51 50 47

Freihausgasse 12 9500 Villach +43 (0)4242 26 855

office@rettl.com • www.rettl.com • www.facebook.com/rettl1868

Rettl & friends  

Kundenmagazin

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you