Issuu on Google+

Das Ferienzeitmagazin von Interhome | Ausgabe Sommer 2010

Ferien in South Carolina Golfen im Herzen der Südstaaten Kanufahren im Inselparadies «Mökki»-Ferien in Finnland

Wandern im Tessin «Dolce Vita» auf Schweizerisch


inhaLT 04 Der Ferienmix Kurznachrichten – Nice & New 06 Ferien total im Tessin Entdecken und geniessen: «Dolce Vita» in der Sonnenstube 12 Im Haus am Atlantik Sechs Schweizer berichten über ihre Ferien im InterhomeHaus in Frankreich 14 USA: Ab nach South Carolina Wassersport, Golf, viel Historik und Charme: Das ist der «Grand Old South»

06

18 Nordföhn Ausatmen und festhalten: Der Ferienkrimi von Peter Zeindler 19 Immer erreichbar Inka Nobel stellt die Service-Hotline von Interhome vor 20 Land der tausend Seen Einmalige Kanuferien im typisch skandinavischen Holzhaus 23 Phils Tipps Der Interhome-Mitarbeiter empfiehlt Ferien an der Côte d’Azur

12

Impressum

Herausgeber Interhome AG, Sägereistrasse 27, 8152 Glattbrugg, Tel. 043 810 91 91, www.interhome.ch Leitung Sandra Stadler Gesamtherstellung Denon Publizistik AG, 8640 Rapperswil; Redaktion: Christoph Hämmig (Leitung), Julia Weber, Martin Kamber; Art Direction: Carlos Mejía; Grafik: Jasmine Palla Fotos Interhome (Seiten 1 – 8, 11, 17, 19 – 22, 24), Resort Walensee (Seite 4), Ruedi Walti, Basel (Seite 5), Luca Goldhorn (Seite 11), Janine Dimmler & Elmar Bernhard (Seiten 2, 12, 13), ResortQuest (Seiten 2, 14, 16, 17), Schweiz Tourismus (6 – 9), Betty Bossi (Rezept Seite 9), Phil Grieder (Seite 23) Druck gdz, 8021 Zürich Auflage 40 000 Exemplare Erscheinungs­weise welcome erscheint zweimal jährlich.

2 

  Sommer 2010

20

14


Editorial Liebe Leserinnen, liebe Leser Neues sehen, sich von anderen Kulturen inspirieren lassen, die Freizeit aktiv nutzen und sich gleichzeitig vom Alltagsstress erholen: So stelle ich mir für mich und meine Familie optimale Ferien vor. Zuletzt erlebt haben wir das in den USA im Bundesstaat South Carolina. Besonders gefiel mir dort die Mischung aus südstaatlichem Flair, die offene, lockere Art der Einwohner, die eindrückliche, für uns ungewohnte Landschaft gepaart mit einer Fülle von Ausflugs- und Gestaltungsmöglichkeiten für Sport und Freizeit. Das bei uns wenig bekannte South Carolina ist in der Tat ein Ferienparadies, das sich zu entdecken lohnt. Einen besonderen Charme vermittelt Charleston: In dieser Stadt spürt man die Geschichte der USA. Auf der anderen Seite locken lange Strände entlang dem Meer und zahlreiche Flüsse ermöglichen, ähnlich wie in den Everglades von Florida, tolle Ausflüge auf Schnellbooten. Und wer gerne gut isst – eine Spezialität sind Shrimps und Grits –, das Leben gerne draussen im Freien verbringt und obendrein noch schöne, grosszügige Golfanlagen zu schätzen weiss, liegt hier goldrichtig. Last but not least: In South Carolina bietet Interhome auch Ferienwohnungen und Häuser an, wo Sie den amerikanischen Traum in allen Facetten uneingeschränkt ausleben können. Einen Vorgeschmack erhalten Sie in unserer Reportage ab Seite 14. Natürlich halten wir für Sie im vorliegenden Magazin noch andere Ferienideen bereit. Verspüren Sie Lust auf Finnland? Wir zeigen Ihnen, wie Sie dort unbeschwerte Kanuferien verbringen können (Seite 20). Oder möchten Sie lieber in der Schweiz bleiben? Dann kommen Sie mit uns ins Tessin. Ob Sie wandern, biken oder baden möchten: Ab Seite 6 erzählen wir Ihnen, wie und wo Sie in der Sonnenstube unvergessliche Ferientage erleben!

Marco Amos Geschäftsführer Interhome Schweiz

23

Sommer 2010 

  3


News

Nice & New Abtauchen ins «Resort Walensee» Das Gute liegt oft so nah: 2008 ist in Unterterzen das moderne «Resort Walensee Landal Park» entstanden, das sich für Familien mit Kindern, Paare und Singles gleichermassen eignet. Auf der 80 000 Quadratmeter grossen Parkanlage sind zwischen Berg und See 13 Apartmenthäuser, fünf Bungalows, ein Hauptgebäude mit Restauration, Hallenbad, Kinderclub, eine WellnessOase sowie verschiedene Spielplätze und ein Jachthafen in die Landschaft eingebettet. Die Ferienwohnungen sind praktisch und grosszügig

Kinderfreundliche Ferienparadiese in Holland

gebaut und bieten – je nach Bedürfnis – für vier bis sechs Personen Platz! Das Resort ist dank seiner Lage ein optimaler Ausgangspunkt für

Ferien in Resortanlagen werden besonders bei Familien immer beliebter.

Ausflüge, Wanderungen und Aktivitäten im und

Diesem Trend trägt auch Interhome Rechnung, beispielsweise mit kom-

um den Walensee. Wer lieber «zu Hause» bleibt,

fortablen Ferienanlagen in Holland. Eine der Anlagen, der direkt am Meer

kann sich in der zweistöckigen Wellness-Oase

gelegene «Marinapark Volendam», befindet sich 17 Kilometer von Ams-

erholen. Mit einer Saunalandschaft, diversen

terdam entfernt und bietet (fast) alles, was das Herz begehrt: Zur Mitbe-

Massage- und Kosmetikbehandlungen oder

nutzung gehören unter anderem ein Hallenbad sowie ein grosser Kinder-

dem Fitnessraum ist das Wohlfühlen praktisch

spielplatz.Ein Lebensmittelladen,Beautysalon,Velo- und Segelbootverleih

garantiert.

runden das Angebot ab. Ein weiteres Beispiel ist die kinderfreundliche Anlage «Hof van Domburg», die ihren Feriengästen nebst Schwimmbad mit Kinderbecken und Hallenbad auch Fitnessraum, Sauna, Dampfbad, Solarium, Kegelbahn, Billard und Spielplatz anbietet. Auf Januar 2010 erhöht Interhome in Zusammenarbeit mit dem holländischen Partner Roompot die Auswahl an attraktiven Resorts markant. Insgesamt kommen nochmals rund 1800 Ferienwohnungen in verschiedenen Resorts dazu. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. www.interhome.ch/resorts/holland

www.interhome.ch/resort-walensee

Traum-Ferienhaus aus Kindersicht Was braucht es, dass wir ins Schwärmen kommen und von unvergesslichen Ferien reden? Wie sieht eigentlich ein Traum-Ferienhaus aus? Diese Frage richtete Interhome im vergangenen Frühling an Kinder. In einer Beilage des Migros Magazins wurde unter dem Motto «Fantasie ausleben und tolle Preise gewinnen» ein Wettbewerb ausgeschrieben. Die Kids konnten Zeichnungen oder Kollagen einschicken, die sie mit ihrer Familie in einem Traum-Ferienhaus zeigte. An Ideen mangelte es den Kindern in der Tat nicht: Viele brachten ihr

4 

  Sommer 2010

Traum-Ferienhaus zu Papier: bunt, fantasievoll, ausgefallen, verträumt – einzigartig! Die Interhome-Jury wählte die Zeichnung der 13-jährigen Rahel Nievergelt aus Zürich zum Sieger des Wettbewerbs (Bild). Die junge Gewinnerin erhielt als Preis eine Woche Ferien in einem Appartement in Paris – natürlich mit ihrer ganzen Familie inklusive Gratiseintritt ins Disneyland. Der zweite Preis ging an Alessandra Koch, 12 Jahre alt.


News

«Zimmer frei» – eine Ausstellung der besonderen Art Ein trendiges Partyhotel für Snowboarder bauen, einen Wellnesstempel planen oder doch das Grand Hotel aus der Belle Epoque stilvoll renovieren? Die Sonderausstellung «Zimmer frei. Alpenhotels zwischen Abbruch und Aufbruch» im Schweizerischen Alpinen Museum in Bern zeigt und diskutiert elf aktuelle alpine Hotelprojekte: geplante und verwirklichte, klassische und gewagte, einfache und luxuriöse. Die Ausstellung spricht jene an, die an Tourismus und Ferien interessiert sind – im weitesten Sinne uns alle. Aus diesem Grund hat sich auch Interhome entschlossen, die Sonderausstellung mit einem Kultursponsoring zu unterstützen. Viele Schweizer verbringen ihre Ferien im eigenen Land. Interhome ist deshalb stark daran interessiert, die Bewusstseinsbildung

für

Hintergründe

des

Bergtourismus zu stärken. Ein Besuch der Aus-

grund des bisherigen grossen Interesses wird

stellung lohnt sich auf jeden Fall – und über-

die Ausstellung um ein Jahr bis zum 22. August

rascht: «Zimmer frei» entführt die Besucher in

2010 verlängert. Das Museum ist täglich inkl.

ein imaginäres Hotel. Vom Flur aus können die

Wochenenden geöffnet.

Zimmer 201 bis 207 betreten werden. Darin wer-



den die Projekte vorgestellt und besprochen. Auf-

www.alpinesmuseum.ch

Interhome-Trikots für südafrikanische Nachwuchs-Fussballer ‹Bafana­kids› unterstützen wir Kinder, damit sie ihr ‹Fan-Dasein› unbeschwerter erleben können.» Im vorliegenden Beispiel erhielten junge Nachwuchsspieler in Südafrika für ihr Fussballtraining Interhome-Trikots. Aber auch im touristischen Bereich ist Interhome aktiv. In Zusammenarbeit mit dem südafrikanischen Partner Abang Africa Travel & Trust können seit November rund 40 traumhafte Ferienhäuser und Wohnungen gebucht werden – von Kapstadt bis zum bekannten Krüger Nationalpark. «Wir haben uns zum Ziel gesetzt, etwa 100 Ferienhäuser ins Angebot aufzunehmen», erklärt Lehmann die Zielsetzung. Interhome ist überzeugt, Im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft in

dass die Destination Süd-

Südafrika trimmt sich Interhome fit. Und denkt

afrika mit ihren zahlrei-

dabei auch an andere, wie CEO Simon Lehmann

chen touristischen High-

erklärt: «Im Rahmen des Fussballprojekts

lights

www.interhome.ch/suedafrika

auch

Fussball-WM

nach im

der Trend

bleibt. Sommer 2010 

  5


Tessin

BENVENUTI IN PARADISO!

«Dolce Vita» auf Schweizerisch: Das Tessin lockt mit Seen und Bergen, Palmen und Schnee, Kultur und Kulinarik – und herrlichen Wanderungen.


Tessin

«

Hier scheint die Sonne inniger, und die

sprüngliche und unverfälschte Tessin spüren und

Berge sind röter, hier wächst Kastanie

auf Tuchfühlung mit den Einheimischen und der

und Wein, Mandel und Feige, und die

lokalen Lebensart gehen möchte, der sollte ein

Leute sind gut, gesittet und freundlich.» Schon

«Rustico» – ein typisches Tessiner Steinhaus –

Hermann Hesse war überzeugt davon, im Tessin

mieten. Und sich von dort aus auf Wanderschaft

einen ganz besonders entzückenden Platz ge-

begeben – auf romantische, urwüchsige und ein-

funden zu haben. Die meiste Zeit seines Lebens

drückliche Pfade zwischen Tradition und Mo-

verbrachte der Schriftsteller in Montagnola, ei-

derne, Wasser und Bergen, Palmen und Schnee.

nem Dorf in der Nähe von Lugano. Auch für zahl-

Das milde Klima mit der längsten Sommersaison

reiche weitere Künstler und Schriftsteller – un-

der Schweiz macht das Erkunden der über 3600

ter ihnen Max Frisch, Golo Mann, Erich Maria

Kilometer Tessiner Wanderwege zu nahezu jeder

Remarque und Patricia Highsmith – war das Tes-

Jahreszeit möglich: Mit Steigeisen den Baso-

sin Arbeits-, Lebens- und Sehnsuchtsort. Noch

dino-Gletscher erklimmen, mit Bergschuhen

heute kann man auf den Spuren der Kunstsinni-

durch die wilden und einsamen Täler streifen oder

gen wandeln: Das verwunschen unter schattigen

barfuss über die riesenhaften, sonnenwarmen

Kastanienbäumen liegende «Morchino» in Paz-

Steine des Maggia-Flusses laufen. Auch an Nor-

zallo gilt als eines der Lieblings-Grotti von Her-

dic Walking- und Kletterrouten mangelt es im «Ti-

mann Hesse, die «Villa Casa Monte Tabor», die

cino» nicht. Das umfangreiche Angebot lässt sich

Erich Maria Remarque als Wohnsitz diente, steht

ideal mit Bahn- und Velotouren kombinieren. Be-

auch heute noch in Porto Ronco bei Ascona, und

sonders bequem und günstig geht dies mit der

in Berzona im Onsernonetal kann man Max

neuen «BikeCard Ticino», welche die freie Bahn-

Frischs Steinhäuschen und seine Gedenktafel

fahrt auf dem ganzen SBB/TILO-Streckennetz im

auf dem Friedhof besuchen. Die opulenten Grand

Tessin sowie ein Miet-Velo inklusive Velohelm ab

Hotels an Lago Maggiore und Lago di Lugano –

den Bahnhöfen in Airolo, Bellinzona, Locarno und

Häuser wie das «Splendide Royal» an der See-

Lugano beinhaltet. «Die Wanderwege im Tessin

promenade Luganos oder die «Villa Castagnola»

bieten Highlights für jeden Geschmack», sagt

– nutzten schon die grossen Maler, Dichter und

Wanderführer Luca Goldhorn. «Ob historische

Denker als Herberge. Wer allerdings das ur-

Schmugglerpfade, ‹der Architektur auf der Spur›

Ein Platz an der Sonne mit einer pittoresken Prise Italianità: Das Tessin.

Sommer 2010 

  7


Tessin

Garten auf den Brissago-Inseln und auf den Monte Verità. Kamelien, Magnolien und Zitruspflanzen, exotische Bäume – allein auf den Brissago-Inseln wachsen 1500 Pflanzenarten aus der ganzen Welt! Auf dem Monte Verità wird sogar grüner Tee angebaut, den ich bei einer japanischen Tee-Zeremonie direkt vor Ort probieren konnte.» GAZOSA, MERLOT UND MARRONI Tradition, Handwerkskunst und Genuss gehen im Tessin Hand in Hand, was sich an der Rückbesinnung auf traditionelle Rezepte und an der COME & SEE

Mehr über die Destination Tessin inklusive vieler attraktiver Angebote finden Sie auf www.ticino. ch und www. MySwitzerland.com. Hermann-Hesse-Museum in Montagnola: www.hessemontagnola. ch Mithilfe bei der Weinlese: www. mendrisiottotourism.ch Gotthard-Schaukäserei: www.cdga.ch Mühle in Bruzella: www.mevm.ch Grotto «Morchino»: www.morchino.ch

8 

oder kulinarische Streifzüge durch Kastanien-

ebenso sorgfältigen wie raffinierten Zuberei-

wälder und Tessiner Grotti – bei uns kommt jeder

tung der Speisen zeigt. Früher war die Kastanie

Wanderer voll auf seine Kosten!» Durchs Verzas­

das Brot der armen Leute und wurde in Rauch-

ca-Tal schlängelt sich zum Beispiel der «Sentiero

hütten, sogenannten «Gra» geröstet. Heute

per l’arte», der «Wanderweg für die Kunst», ein

finden Kastanien in vielfältigen lokalen Spezia-

Skulpturenpfad, den eine Künstlergruppe ge-

litäten Verwendung, beispielsweise als Kasta-

staltet hat. Schwerpunktmässig widmen sich

nienbrot, Kastanien-Gnocchi oder zum Nach-

auch Schweiz Tourismus und Ticino Turismo

tisch als süsse Vermicelles, Marronen-Glacé

(siehe Info-Box) dem Thema Wandern: Online fin-

oder frisch geröstete «Marroni». Berühmt ist

det jeder Interessierte eine exakt auf seine Inter-

das Tessin auch für seinen aromatischen Käse:

essen und seine Kondition zugeschnittene Tour.

Der Piora-Käse vom Ritomsee in der Leventina

Der deutschen Biologie-Studentin Anneli Hesso,

ist oft schon ein Jahr im Voraus ausverkauft. «In

die ihre Semesterferien schon zum vierten Mal

der Gotthard-Schaukäserei in Airolo kann sich

im Tessin verbringt, haben es vor allem Streif-

jeder Käseliebhaber in der Käseherstellung ver-

züge durch die prachtvolle Pfanzenwelt angetan:

suchen», berichtet Studentin Anneli Hesso. So-

«Am liebsten mache ich Wanderungen durch die

bald der Käse gereift ist, bekommen «Hobby-

Parkanlagen von Gambarogno, den Botanischen

Käser» den eigenen Käse dann ganz praktisch

  Sommer 2010


Grossartiges Panorama, liebliche Dörfer und wilde Landschaften im heiteren Wechsel.

Tessin

per Post nach Hause geschickt. Wem der Sinn

wöhnten Seedestination an, nachdem sich in

nach einem köstlichen Tropfen steht, der kann

den letzten Jahren ein zarter Dornröschen-

den Tessiner Wein – zum Beispiel den ausge-

schlaf über Asconas alteingesessene Szene-

zeichneten Merlot – nicht nur in den Restau-

Treffs gelegt hatte.

rants und Grotti der Region probieren. «Mein Freund durfte im Mendrisiotto und im Basso Ce-

«GOLDENEYE» IM VERZASCATAL

resio einen Tag lang bei der «Vendemmia», der

Mit den Jungen und Vergnügungslustigen hat

Traubenernte, mithelfen. Und weil wir beide

auch ein abwechslungsreiches Event-Programm

wissen wollten, wie auf traditionelle Weise das

Einzug in die südlichste Region der Schweiz ge-

Mehl für die Polenta hergestellt wird, haben wir

halten. «Ein unvergessliches Erlebnis war das

die Mühle Bruzella im Muggiotal besucht. Hier

Bungee-Jumping im Verzascatal. Wie James

kann man den Müllern über die Schulter schauen

Bond in ‹Goldeneye› habe ich mich von der 220

und auch selbst mit anpacken», erzählt Anneli

Meter hohen Staumauer am Lago di Vogorno ge-

Hesso. Auch der bevorzugte Drink der 25-Jähri-

stürzt», schmunzelt Anneli Hessos Freund

gen stammt aus der Region. «Gazosa», die in

Nicholas. Anneli widmet sich derweil lieber der

nostalgischen Bügelverschlussflaschen form-

lokalen Kultur bei einem Besuch der Locarno-

schön abgefüllte Limonade, erlebt derzeit in

Filmfestspiele, dem grössten Open-Air-Kino der

den Bars und Beizen ein stürmisches Come-

Welt. Und diesen Juli möchte sie unbedingt noch

back. Das Tessin hat allem Anschein nach seine

zum «Moon and Stars»-Musikfestival.

kulinarischen wie kulturellen Wurzeln nicht ver-

Postkartenidyll zwischen Alpen und exoti-

gessen. Doch öffnet es sich zur gleichen Zeit

scher Vegetation, vielseitiges Wunderland, das

auch dem Modernen und Kosmopolitischen.

mit seiner Naturschönheit und einer hervorra-

Das «Seven» in Ascona, in dem Trend-Koch Ivo

genden Infrastruktur das Herz eines jeden Rei-

Adam, Star der kreativen Schweizer Gastro-

senden – insbesondere eines jeden Wanderers

Elite, an den Kochtöpfen steht, ist nur ein Bei-

– höher schlagen lässt. Wie sagte schon Her-

spiel für die neuen lukullischen Spielplätze der

mann Hesse, der leidenschaftliche Wahl-Tessi-

urbanen Bohème. Es knüpft an die einstmals

ner? – «Wir sollen heiter Raum um Raum durch-

goldenen Zeiten des Jet-Set in der sonnenver-

schreiten.»

COME & SEE

Entdecken Sie das Tessin und sein vielfältiges Programm. BikeCard Ticino: www.railaway.ch Restaurant «Seven» in Ascona: www.seven-ascona.ch Bungee-Jumping im Verzasca-Tal: www.trekking.ch Brissago-Inseln und Botanischer Garten: www.isolebrissago.ch Teekultur auf dem Monte Verità: www.peter-oppliger.ch Filmfest Locarno: www.pardo.ch Musikfestival «Moon and Stars»: www. moonandstarslocarno.ch «Estival Jazz»: www.estivaljazz.ch

REZEPT-TIPP TESSIN: LUGANIGHE* MIT SAFRANRISOTTO Vorbereitung: Ofen auf 60 Grad vorheizen Luganighe:* 600 g Luganighe Wasser

Foto: Betty Bossi

Das Tessin ist die nördlichste Region der Welt, in der Reis angebaut wird. Anders als in Asien werden die Reispflanzen nicht in Wasser, sondern in Trockenkulturen im Tessiner Maggia-Delta gepflanzt. Dieses deftige Safranrisotto aus feinem «Riso Nostrano Ticinese» ist nicht nur nach einer Wanderung die perfekte Stärkung.

Risotto: 1 EL Butter 1 kleine Zwiebel, fein gehackt 1 Knoblauchzehe, fein gehackt 250 g Risottoreis (z.B. «Riso Nostrano Ticinese») 2 dl Weisswein (z.B. «Merlot bianco del Ticino») Ca. 8 dl heisse Fleischbouillon 1 Briefchen Safran Salz Pfeffer 100 g Tessiner Bergkäse, fein gerieben

Zubereitung: Die Luganighe in einen Topf mit Wasser geben und erhitzen. Knapp unter dem Siedepunkt etwa 20 Minuten ziehen lassen. Butter in einer Pfanne erwärmen, Zwiebel und Knoblauch andämpfen. Risottoreis dazugeben und unter Rühren dünsten, bis der Reis glasig ist. Mit Weisswein aufgiessen und vollständig einkochen. Unter Rühren nach und nach die heisse Fleischbouillon dazugiessen, sodass der Reis immer leicht mit Flüssigkeit bedeckt ist. Etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Reis cremig und al dente ist. Mit Safran, Salz und Pfeffer würzen. Pfanne vom Herd nehmen und den geriebenen Käse darunterrühren. Das Risotto in tiefe Teller geben und die Luganighe darauf verteilen.

«Schwiizer Chuchi» Betty Bossi Kochbuch Zu bestellen über: www.MySwitzerland.com/kulinarisch

*Luganighe sind Tessiner Rohwürste aus Schweinefleisch, Gewürzen und Rotwein.

Sommer 2010 

  9


Tessin

«Auf dem richtigen Weg» Luca Goldhorn (49) bietet professionell geführte

«Schon immer habe ich mich mit den Bergen und der Natur verbunden ge-

Wanderungen im Tessin an. Sein Angebot reicht

fühlt und wollte diese Leidenschaft gerne zu meinem Zweitberuf machen.

von kulturellen über kulinarische bis hin zu me-

Mein erster Beruf ist Koch. Ich bin im Tessin geboren und aufgewachsen

teorologischen Wanderungen, bei denen immer

und habe viele Jahre Lawinen- und Sanitätshunde ausgebildet und ge-

das naturnahe Tessin-Erlebnis im Vordergrund

führt. Als Vater von drei Kindern wechselte ich später den Hunde- gegen

steht.

den Wandersport, um mehr Zeit mit meiner Familie verbringen zu können. Ich könnte mir keine schönere und befriedigendere Tätigkeit als das Wan-

«Aussergewöhnliche Bijoux»

Sonia Fuentes, Purchasing Interhome, wählt für Interhome Ferienhäuser und Wohnungen im Tessin aus.

dern vorstellen – am liebsten bin ich immer in Bewegung und an der frischen Luft. Mir ist es wichtig, den Leuten zu zeigen, was das Tessin an Naturschönheit, Kultur und Tradition zu bieten hat. Meine Ausbildung in der Hotelfachschule ‹SSAT› in Bellinzona zum diplomierten Wanderführer («Guida OTM») habe ich nach knapp zweijähriger Lehrzeit im Oktober

Auf welche Kriterien legen Sie bei der Auswahl Ihrer Ferienhäuser und Ferienwohnungen besonderen Wert? «Unsere Gäste schätzen Häuser in Seenähe, in guter Ausgangslage für Wanderungen, mit Parkplatz und/oder Garage, die leicht per Bahn, Auto und Postauto erreichbar sind. Zuoberst auf der Beliebtheitsskala stehen Häuser zur Alleinnutzung mit eigenem Pool. Bekannte Orte wie Locarno, Ascona und Morcote sind für viele unserer Feriengäste besonders attraktiv, aber wir konzentrieren unsere Auswahl natürlich nicht nur auf diese Regionen. Wir achten auch auf Originalität und nehmen gerne rustikale Tessinerhäuser in einem typischen Dorfkern wie zum Beispiel Brissago in unser Angebot auf. In ruhigen Tälern wie dem Bleniotal wählen wir vor allem Rustici aus, die während der heissen Sommermonate angenehm kühl bleiben. Oft sind diese traditionellen Rustici top-renoviert und verbinden so Tessiner Ursprünglichkeit mit modernem Komfort. Auch an die vierbeinigen Freunde unserer Feriengäste haben wir gedacht: Da viele Familien mit ihren Haustieren verreisen möchten, bemühen wir uns verstärkt um Wohnungen, in denen Hunde oder Katzen erlaubt sind.» Welche «Highlights» finden sich unter Ihren Objekten im Tessin? «Grundsätzlich ist der Ausbaustandard unserer Ferienhäuser im Tessin sehr hoch. Viele unserer Gäste erwarten ein 3-Sterne-Haus und erhalten oftmals ein Domizil, das einem 5-Sterne-Angebot entspricht. Unsere zumeist vielsprachigen Schlüsselhalter empfangen die Gäste vor Ort und können tolle Insider-Tipps zur Region geben. Persönlich gefällt mir die sehr schöne, moderne Wohnung CH6612.101.2 in Ascona sehr gut, die nur ein paar Minuten zu Fuss vom See entfernt liegt. Ein aussergewöhnliches Bijoux im Dorfkern von Piodina/Brissago ist CH6614.250.1. Wer ein historisches Tessiner Rustico sucht, dem empfehle ich CH6645.100.1 – erbaut im Jahr 1890, wurde es 2006 komplett renoviert und kommt heute superchic und komfortabel daher. Auch das Ferienhaus CH6746.100.1 in Aquila im Bleniotal ist perfekt zum Abschalten, Relaxen, Wandern und Geniessen.»

2008 erfolgreich abgeschlossen. Die Theorie beinhaltete Fächer wie Gruppenleitung, das Wanderwegenetz, Naturschutz und Ökologie, aber auch Informatik, Meteorologie im Gebirge, Touristikverwaltung, Marketing und Kommunikation. Im praktischen Teil der Ausbildung unter der professionellen Leitung von GAT (‹Guide alpine Ticino›) und Helfern des SAC und der Rega lernte ich unter anderem, Lawinengefahren zu erkennen und zu vermeiden, Erste Hilfe und Bergrettungsdienst, Schneeschuhlaufen sowie alles über Orientierung, Karten, Meteorologie, Höhenmesser, Rega und SAC. Das Tessin riechen, schmecken, hören, sehen, fühlen Meine Aufgaben als Wanderführer sind die Planung und Durchführung der Wanderungen inklusive des Transports. Ich stelle auch Kontakte zu Bezugspersonen für Spezialarrangements vor Ort her, beispielsweise im Bereich Agriturismo. Auf markierten Wanderwegen verschiedener Schwierigkeitsgrade bringe ich meinen Gästen die Flora, Fauna und die Bewohner der unterschiedlichen Tessiner Täler näher. Mein Angebot reicht von kulturellen Nachmittagen über Familienausflüge bis zu anspruchsvollen Touren von sechs bis acht Stunden Marschzeit. Spezielle saisonale Themenwanderungen informieren über Landschaft, Architektur, Meteorologie, Artenvielfalt, Wald- und Forstwirtschaft. Dabei steht bei meinen Wanderungen immer das Naturerlebnis im Vordergrund, jeder Gast soll mit allen Sinnen das Tessin riechen, schmecken, hören, sehen und fühlen. Einige meiner Gäste sind anfangs skeptisch und fragen: ‹Warum soll ich eine Wanderung mit einem Wanderführer machen, wenn ich sie mit der entsprechenden Karte genauso gut alleine unternehmen könnte?› Erstaunlicherweise fragt mich dies am Ende einer Tour niemand mehr. Einige buchen dann sogar direkt eine zweite Wanderung. Espresso und Kastanien Auch für Schulklassen, Familien mit kleinen Kindern und Senioren biete ich massgeschneiderte Touren an. Ich stelle mich auf die Interessen und Bedürfnisse eines jeden Gastes ein: Einer wünscht Ruhe, ein anderer Unter-

10 

  Sommer 2010


Naturnahe Wandererlebnisse: Über Stock, Stein, Brücken, Täler und Berge unterwegs mit Luca Goldhorn.

Tessin

WELCOME AT INTERHOME

Haben Sie Fragen oder Wünsche? Möchten Sie ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung mieten? Wir beraten Sie gern unter der Telefonnummer 0840 84 88 88 oder per E-Mail unter info@interhome.ch Für Ihre Ferien im Tessin können Sie bei Interhome unter 326 verschiedenen attraktiven Objekten wählen:

haltung, ein dritter, prominenter Gast möchte vielleicht am liebsten ‹untertauchen›. Selbstverständlich denke ich immer auch an die Sicherheit: Ich wandere stets mit einem Defibrillator im Gepäck und besitze zudem eine Sanitätsausbildung. Meistens bin ich mit zwei bis fünfzehn Gästen unterwegs, die überwiegend aus der Schweiz, aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden stammen. Als Koch verbinde ich meine Wanderungen bevorzugt auch mit Kulinarik,

www.interhome.ch/ tessin

beispielsweise bei meiner Tour ‹Durch die Kastanienwälder im Valle del Salto› (siehe WanderTipp). Bevorzugt stelle ich Kontakte zwischen Einheimischen und meinen Gästen her. Vielfach wird gesagt, die Tessiner seien ein stures Völkchen, aber meine Gäste machen auf meinen Wan-

COME & SEE

derungen eine ganz andere Erfahrung. Man muss sich eben nur die Zeit nehmen, die Tessiner besser kennenzulernen. Zum Beispiel gibt es einen älteren Herrn in Sant’Abbondio, der uns jeweils einen Espresso offeriert, wenn wir vorbeikommen. Zuerst wollen die Leute gar nicht glauben, dass dies tatsächlich eine Einladung ist! Der schönste ‹Lohn› für meine Arbeit sind für mich meine zufriedenen Gäste, denen ich meine eindrückliche Tessiner Heimat zeigen und meine Liebe zur Natur vermitteln kann. Dann weiss ich: Luca, du bist auf dem richtigen Weg!» 

WANDER-TIPP TESSIN: «DURCH DIE KASTANIENWÄLDER IM VALLE DEL SALTO» Die Strecke: Maggia 351 m – Cappella della Pioda 476 m – Schleuse 746 m – Canaa 845 m – Ceir 863 m – La Doa 740 m – Marena 860 m – Crop 710 m – Voipo 508 m – Maggia 351 m Laufzeit und Höhenunterschiede: Für die 9 Kilometer und 650 m Steigung und 650 m Abstieg der Strecke benötigt man etwa 4 Stunden. Die Wanderung: Diese Rundwanderung beginnt bei der Kapelle Santa Maria della Pioda im alten Dorfkern von Maggia. Von dort aus geht es von der linken Seite des Riale del Salto über imposante Steintreppenpfade, welche zum Teil auf Trockenmauern angelegt sind, hinauf auf 777 Meter. Hier geniesst man ein herrliches Panorama auf die Bergketten

von Poncione di Pianascia, Pizzo Dromeggio, Pizzo Cortisc und die Cima del Masnee. Weiter führt der Weg an einer Wasserschleuse entlang und durch einen wunderschönen Kastanienwald bis nach Canaa. Anschliessend passiert man die Ortschaften La Doa und Marena mit einem weiteren atemberaubenden Aussichtspunkt. Über Crop und Voipo geht es zurück nach Maggia. Wer diese Wanderung im Herbst unternimmt, kann unterwegs Kastanien sammeln und am Lagerfeuer, daheim oder in der Ferienwohnung im Backofen zubereiten: Kastanienschale einritzen, etwa 20 Minuten rösten und geniessen.

Vielen Dank an Luca Goldhorn, der uns diese Wanderung empfohlen hat. Er bietet diese Tour auch unter persönlicher Leitung an.

Wanderführer Luca Goldhorn bietet Touren verschiedener Schwierigkeitsstufen, kulturelle Nachmittage, saisonale Themenwanderungen und Familien- und Seniorenausflüge an. Das Angebot wird jeweils individuell auf die Gäste zugeschnitten. Auch für den Transport und eine Schlechtwettervariante ist gesorgt. Luca Goldhorn (Operatore Turistico di Montagna), Via G. Serodine 17, CH-6612 Ascona, +41 (0)79 861 44 57, luca. goldhorn@bluewin.ch Eine breite Auswahl an Wander- und Bergtouren inklusive toller Bilder und persönlicher Berichte von Wanderern und Bergsteigern finden Sie auf www.hikr.org. Umfangreiche Wander­ vorschläge und NordicWalking-Routen bieten auch www. MySwitzerland.com/ wandern, www. wanderland.ch und www. ticino.ch.

Sommer 2010 

  11


Gästebuch

Gleich geht’s in die Wellen des Atlantiks: Die jungen Schweizer sind mit ihren Surfbrettern und Bodyboards «startklar».

Die Ferienstimmung war perfekt! Die letzten Sommerferien verbrachte eine

uns noch im Studium befinden, erwies sich diese

Gruppe von sechs Freunden in einem Ferienhaus

Lösung als kostengünstige Variante», ergänzt

an der französischen Atlantikküste. Die jungen

die 27-jährige Physiotherapeutin.

Leute erzählen, welche Erfahrungen sie während ihres einwöchigen Aufenthaltes gemacht

Ideale Verhältnisse zum Surfen

haben. In einem Punkt sind sich alle einig: Die

Die Wahl fiel schliesslich auf den französischen

Surf-Ferien in Lacanau waren cool!

Küstenort Lacanau, rund 50 Kilometer von Bordeaux gelegen. «Der Ort und das bei Interhome

12 

«Sommerferien in Frankreich – surfen im Meer.»

gebuchte Haus gefielen uns auf Anhieb», fasst

Diesen Wunsch erfüllten sich sechs junge Leute.

Elmar Bernhard die ersten Eindrücke nach der

Die Ausgangslage war klar: «Elmar und ich woll-

Ankunft zusammen. Es war genau so, wie es sich

ten nach Frankreich in die Ferien», erzählt Ja-

die sechs Leute vorgestellt hatten. «Lacanau ist

nine Dimmler, die zusammen mit ihrem Freund

klein, herzig lebendig und strahlt mit seinen ver-

in Dübendorf wohnt. «Mein Bruder Michael hatte

schiedenen Restaurants, Bars und Läden jene

schliesslich die zündende Idee, dass wir Surf-

typische Ferienstimmung aus, die wir suchten

Ferien in einem Haus am Meer machen könnten.

und in vollen Zügen genossen», erzählt Janine.

Meine Kollegin Tessa und ein befreundetes Paar

Hinzu kam die ideale Lage ihrer Unterkunft. Die

waren von diesem Vorschlag ebenfalls begeis-

Schweizer konnten das Dorfzentrum vom Haus

tert.» So beschlossen die sechs, ihre Sommerfe-

aus problemlos zu Fuss erreichen, was sich für

rien gemeinsam zu verbringen. Janine Dimmler,

die Einkäufe oder den abendlichen Bummel als

die von einem Bekannten auf Interhome auf-

ideal erwies. Als sehr gut haben die Freunde

merksam gemacht wurde, begann im Internet zu

auch den Strand in Erinnerung: «Der Ort war zum

suchen und verglich verschiedene Interhome-

Surfen absolut ideal», schwärmt Elmar. Mit Sur-

Angebote. «Die Idee ein Haus zu mieten, gefiel

fen kamen vor allem die Männer voll auf die

uns», erzählt Janine Dimmler. «Da sich drei von

Rechnung. Täglich verbrachten sie mehrere

  Sommer 2010


Gästebuch

Die sechs Freunde geniessen in Lacanau ihr Ferienhaus samt Terrasse.

Stunden auf den Surfbrettern, während die Frauen bäuchlings auf kräfteschonenderen Bodyboards ins Meer hinaus paddelten. Ferienhaus mit viel Charme Rundum glücklich war die Gruppe mit ihrem Ferienhaus, das in einem Wohnquartier lag, gerade mal 500 Meter vom Meer entfernt. Das Haus mit

Lacanau. Dort verbrachten wir einen ganz ent-

Umschwung verfügt über ein grosses Wohnzim-

spannten Tag am Ufer des Sees», erinnert sich

mer mit TV, eine Küche, drei Schlafzimmer und

Elmar.

zwei Badezimmer mit je einem separaten WC. «Die Einrichtung hat uns gut gefallen. Das Haus

Das nächste Haus mit Swimmingpool

strömte durch seine Bauweise mit Bogenfens-

Kurzum: Die Ferien an der französischen Küste

Welcome at Interhome

tern und kleinen Erkern einen ganz besonderen

fanden alle cool. Besonders zugesagt hat ihnen

Im Internet finden Sie mehr Details zum Ferienhaus im französischen Lacanau:

Charme aus», erzählt Janine Dimmler. Obwohl

die Freiheit, die ein eigenes Haus bietet. Sehr zu-

die Küche praktisch eingerichtet war – Gasherd,

frieden war die Gruppe auch mit den Leistungen

Backofen, Abwaschmaschine, Mikrowelle, Was-

von Interhome. Janine erzählt: «Positiv über-

serkocher und ausreichend Geschirr –, kochten

rascht waren wir bei der Ankunft, als uns nach der

sie so gut wie nie. «Entweder gingen wir in ein

Anmeldung ein ‹Starter-Kit› überreicht wurde,

Restaurant nach Lacanau oder wir grillierten zu

das unter anderem Salz, Pfeffer sowie andere Ge-

Hause und genossen den schönen Garten», be-

würze, Tabs für den Geschirrspüler und die

richtet Elmar. Langeweile kam während der Fe-

Waschmaschine sowie ein Duschmittel enthielt.»

rien nie auf. Das Freizeitangebot in der Region ist

Elmar fasst zusammen: «Wir waren von unseren

gross: Die Auswahl reicht von Tennis, Squash,

Ferien so begeistert, dass wir bereits mit dem Ge-

Golf, Reiten über Velo- und Kanufahren bis hin zu

danken spielen, nächsten Sommer wieder dort-

Kitesurfen und Wasserskifahren. «Trotzdem zo-

hin zu fahren.» Seine Freundin pflichtet ihm bei

gen wir das Surfen vor. Nur an einem Tag unter-

und fügt lachend an: «Nächstes Mal möchte ich

nahmen wir einen Ausflug an den Binnensee

aber ein Haus mit Swimmingpool…»

www.interhome.ch/ lacanau

Sommer 2010 

  13


South Carolina

Filmreife Ferien South Carolina ist unter Amerikanern schon lange ein beliebtes Reiseziel. Im «Palmetto State» verbindet sich der legendäre Charme der Südstaaten mit einer riesigen Auswahl an Freizeitmöglichkeiten.

Das Loch im Visier, Charleston im Blick: «Patriots Point Links» ist ein Paradies für Golffans.

K

ennen Sie Bagger Vance? Nun, Sie wer-

aber Sie haben den Film gesehen, waren aber von

den ihm unmöglich schon persönlich

der Kulisse dermassen überwältigt, dass Sie der

begegnet sein, denn Mister Vance ist

Handlung keine Beachtung schenken wollten.

der geheimnisvolle Caddy im Golfdrama «Die Le-

14 

gende von Bagger Vance» mit Will Smith. Viel-

Atlantisch schön

leicht haben Sie den Film nicht gesehen, weil Sie

Kiawah Island heisst sie, die atemberaubende

keine Affinität zum Golfsport verspüren. Falls

Szenerie. Fünfzehn Kilometer Sandstrand, nur

dem so ist, können Sie vermutlich auch das erha-

von Holzstegen unterbrochen, auf denen Ein-

bene Gefühl nicht nachempfinden, wenn Matt

heimische und Touristen an schönen Tagen lei-

Damon im Film der «authentic swing» gelingt:

denschaftlich relaxt angeln. Kiawah ist wie ge-

der perfekte Schlag, die reine Harmonie. Oder

macht für Familien und Aktive, eine Einladung

  Sommer 2010


South Carolina

im «old south» zu romantischen Spaziergängen oder ausge-

Weltklasse-Golfern wie Gary Player und Jack

dehnten Fahrradtouren auf dem über 40 Kilome-

Nicklaus», meint unser Mann vor Ort. Anders als

ter langen Wegnetz. Über Sanddünen oder durch

an so manchen anderen Orten war die Land-

den Küstenwald mit seinen Eichen und Zwerg-

schaft wie geschaffen für abwechslungsreiche

palmen ist die salzige Meeresluft des Atlantiks

und szenisch eindrückliche «holes», wie jenes

bisweilen der einzige Begleiter. Auf Kiawah gibt

berühmte 18. auf dem «Ocean Course», wo Will

es alles, was Ferien erlebnisreich und angenehm

Smith eine so gute Figur machte. Oder das be-

macht. Das eigentliche Zentrum der Insel heisst

rühmte 17. Loch des «Patriots Point Links», das

Freshfields Village, ein gerade im Sommer pul-

sich dank eines atemberaubenden Panoramas –

sierender, fussgängerfreundlicher Ort mit Bou-

vom nahe gelegenen Fort Sumter hinüber zu den

tiquen, Kunstgalerien, Coffee und Ice-Cream

Fassaden der historischen Villen von Charleston

Shops sowie den ganz praktischen Dingen wie

– den Titel «bestes Par-3 der Region» redlich

Märkten, zwei Banken, einer Apotheke und ei-

verdient hat.

nem Notfallzentrum. Ein besonderer Schlupfwinkel «Tee time» mit Blick auf den Ozean

Im Namen «Patriots Point» klingen Erinnerun-

Der Golfsport prägt Kiawah Island und das ge-

gen an die turbulente Vergangenheit des achten

samte «Lowcountry», wie die Gegend um das

Gliedstaates der USA an, die im Epos «Vom

historische Zentrum des Südens, Charleston,

Winde verweht» filmisch nachhallen. Mit dem

genannt wird. Ian Harris von ResortQuest kennt

Beschuss von Fort Sumter begann 1861 der ame-

nicht nur die traumhaften Ferienresidenzen, die

rikanische Bürgerkrieg gleich vor der Haustüre

der Interhome-Partner rund um Charleston ver-

Charlestons. Noch früheren Datums ist ein dunk-

mittelt (siehe Box), er weiss auch: «Wer zum Gol-

les, verruchtes Geheimnis von Rhett Butlers Hei-

fen hierher reist, der sucht die Herausforde-

matstadt: Genau hier war es, wo sich die gröss-

rung.» Dass aus Anlass des Ryder Cup und der

ten und gefürchtetsten Schurken der Meere ein

PGA Championships wiederholt die ganz grossen

Stelldichein gaben. Es waren die Piraten der Ka-

Namen des Sports zu Besuch sind, kann kein Zu-

ribik wie der legendäre Blackbeard oder die gar

fall sein. Bei ResortQuest trägt man dieser Be-

nicht zimperliche Anne Bonny, die mit ihren wag-

deutung denn auch gebührend Rechnung. «Einer

halsigen Überfällen den Handel zwischen den

unserer Mitarbeiter arbeitet in einem Vollzeit-

britischen Kolonien zu einem riskanten Unter-

Pensum als Golf-Koordinator für unsere Gäste»,

fangen machten.

erklärt Ian Harris. «Er kennt die Golf-Region wie

Die «Pirates of the Caribbean» lassen heute

kaum ein Zweiter und vermittelt auf Wunsch die

noch grüssen! Wir sind in der Heimat von Disney-

‹tee times›, also die Platzreservationen, auf vie-

land, wo die Geister der Vergangenheit mit viel

len der hiesigen Golfplätze.» Mit Stolz verweist

Elan zum Leben erweckt werden. Machen Sie

Ian Harris darauf, dass Kiawah wiederholt zu

sich auf zum geführten Rundgang durch das his-

den Top-Feriendestinationen des ganzen Lan-

torische Zentrum Charlestons und treffen Sie

des gekürt wird – wahlweise in Familien- und

Piraten (und Piratinnen), Patrioten, die Soldaten

Golfmagazinen. Zu verdanken hat es diese Be-

des Bürgerkriegs, Sklaven und Plantagenbesit-

liebtheit dem wunderbaren Mix aus Natur und

zer. Wer die Letztgenannten sucht, ist im nahe

Kultur, seiner gezähmten Wildnis. «Es ist kein

gelegenen Drayton Hall an der richtigen Adresse.

Wunder, dass genau hier im Verlauf der letzten

Hier wird Geschichte «American style» zeleb-

Jahrzehnte einige der schönsten Golfplätze

riert. Ursprünglich das herrschaftliche Zentrum

überhaupt entstanden sind, geschaffen von

einer Reisplantage, überlebte der Familiensitz Sommer 2010 

  15


Entspannung oder Abenteuer? South Carolina bietet alles, was Ferien erholsam macht.

South Carolina

der Draytons alle Stürme der Geschichte: die

Quest sind Sie genau dort zu Hause, wo der Puls

Amerikanische Revolution, den Bürgerkrieg, die

des Südens schlägt, zum Beispiel im tennis­

Depression und 1989 auch Hurricane «Hugo».

verrückten Hilton Head. Sportliche Aktivitäten

Heute taucht man hier in Geschichten aus ver-

stehen hier hoch im Kurs, und die Infrastruktur

gangenen Zeiten ein, und der geneigte Zuhörer

dafür ist wahrlich beeindruckend: Für den «wei-

wähnt sich in den Abenteuern von Tom Sawyer

ssen Sport» stehen sämtliche Beläge in un-

oder Huckleberry Finn, wenn diese auch an den

glaublicher Zahl zur Verfügung, Gras inklusive!

weit entfernten Ufern des Mississippi spielen.

Wer das Tennisspielen jedoch lieber Roger Federer überlässt, der schliesst sich besser einer der

16 

Langeweile? Fehlanzeige!

vielen geführten Wanderungen durch die Natur-

Hat Ihnen der Ausflug in die Geschichte viel-

schutzgebiete des «Sea Pines Forest Preserve»

leicht Hunger gemacht? Probieren Sie die

oder des «Pinckney Island Preserve» an. Alter-

Shrimps in der «Bubba Gump Shrimp Company»

nativ bieten sich an Land auch Ausflüge im Fahr-

an der Market Street! Umgeben von filmischen

rad- oder Pferdesattel an – im Wasser ist aber

Erinnerungsstücken des Blockbusters «Forrest

«Flipper» die grosse Attraktion. Er und seine

Gump» fühlt man sich spätestens hier im Süden

Delfin-Freunde müssen sich die Rolle des Publi-

heimisch, wenn die Restaurant-Kette ihren Ur-

kumslieblings indes mit den Meeresschildkrö-

sprung auch in Kalifornien haben mag. Aber

ten teilen.

Shrimps gehören nun mal genau hierher, wie

Kein Aufenthalt auf Hilton Head Island führt

auch Grits, die Polenta der Südstaaten sozusa-

am «Harbour Town Lighthouse» vorbei. Der rot-

gen. Derart gestärkt lassen sich weitere High-

weiss gestreifte «Lollipop» ist genau das, was

lights der Gegend um Charleston in Angriff neh-

ein Leuchtturm eigentlich nicht sein darf: ein

men, wie die Sümpfe in den Cypress Gardens

Anziehungspunkt, und zwar für die zahlreichen

oder die Boone Hall Plantation mit ihrem ein-

Ausflügler, die in seinem Inneren Wissenswer-

drücklichen Eichenallee-Tunnel.

tes über Hilton Head erfahren und auf seiner

Wenn Charleston so etwas wie das Herz von

Aussichtsplattform den grossartigen Panora-

South Carolina ist, so gibt es daneben natürlich

mablick geniessen. Der Ausgehtipp schlechthin

noch weitere wichtige «Organe». Mit Resort-

heisst «Shelter Cove Marina» und befindet sich

  Sommer 2010


South Carolina

in der Ortschaft Palmetto Dunes. Falls Sie zu je-

fach aus einer Vielzahl von Themen wählen – von

nen Menschen gehören, denen ein exzellentes

Dinosauriern über Piraten bis zu Drachen – und

Fischgericht nur im passenden maritimen Am-

schon beginnt der Familienspass vor donnern-

biente schmeckt, dann runden Sie den Schau-

den Vulkanen, wenn Sie wollen. Myrtle Beach ist

fensterbummel und das «Yacht-Watching» mit

ein Ort, wo Kitsch – guter Kitsch – Programm ist.

einem Dinner im «Old Grille» oder im «Bistro 17»

Er könnte gut als Schauplatz für «Jaws – Der

ab.

weisse Hai» durchgehen. Doch mit dieser aus touristischer Sicht zweifelhaften Ehre muss

Fantasie ohne Grenzen

sich die Kleinstadt nicht aufhalten, denn hier

Auch Myrtle Beach geizt nicht mit seinen Reizen.

sind Haie, ganz real, in Ripley’s Aquarium zu be-

Mit einhundert Golfplätzen muss die nördlich

staunen. Klein, aber mit seinem Glastunnel sehr

von Charleston gelegene Kleinstadt ohnehin kei-

eindrucksvoll, bietet das Aquarium jene Erleb-

nen Vergleich scheuen. Tut sie auch nicht:

nisse, die Kinderaugen in Staunen versetzen.

Selbstbewusst nennt man sich die «Küsten-

Egal also, welche Erlebnisse Ihren Ferien die

hauptstadt des Golfsports». Einverstanden!

gewünschte Würze verleihen, sei es der «au-

Doch wir wenden uns einem scheinbar weitaus

thentic swing» auf dem Golfplatz, die Brise am

profaneren Titel zu: jenem der «Welthauptstadt

Strand oder der Spass mit der Familie: South

des Minigolfsports». Lassen Sie Ihre Kinder ein-

Carolina hält sie alle für Ihre Ferien bereit.

Welcome at Interhome Sie wollen den Sonnenaufgang über dem Atlantik von der eigenen Veranda aus bestaunen? Interhome heisst Sie zusammen mit dem US-Partner ResortQuest in South Carolina willkommen. Ob auf einer der Inseln um Charleston – Kiawah, Seabrook oder die Isle of Palms – auf Hilton Head Island oder rund um Myrtle Beach, ResortQuest verfügt über traumhafte Ferienresidenzen mit exklusiven Part­nerangeboten. Aus der Vielzahl von Möglichkeiten, welche die Feriendestination South Carolina zu bieten hat, zeigen wir Ihnen drei Ferienresidenzen zum Anschauen: 1. Vom Privatschwimmbad aus streift der Blick über die Lagune, vorbei am Privatquai. Der 4-Zimmer-Feriensitz in Palmetto Dunes besticht im Inneren durch einen Steinkamin, der den grossen Salon vom Wohnzimmer trennt. Gleich

1. Hilton Head, US2992.130.1

2. Hilton Head, US2992.140.1

3. Kiawah Island, US2945.200.2

in der Nähe des Traumhauses befinden sich drei Golfplätze, und ein Tenniscourt kann gratis benutzt werden. «Shelter Cove Marina» mit seinen Einkaufsgeschäften und Restaurants wird am besten mit dem Auto besucht.

Hause. Das Schwimmbad steht zur Mitbenutzung zur Verfügung. Der Garten lädt zur Grillparty vor der traumhaften Kulisse des Atlantiks ein. Das Einkaufscenter «Coligny Plaza» mit seinen Restaurants liegt nur fünf Gehminuten entfernt.

Course» zu Hause, sind Sie genauso schnell im Zentrum des Kiawah Island Resorts wie am Strand. Die besondere Lage ermöglicht es, von hier aus direkt zu einer der zahlreichen Fahrradtouren zu starten. Wieder zu Hause bietet sich die Veranda für Momente der Entspannung an.

2. «Oceanwood» heisst dieses

Landhaus an ruhiger, erhöhter Lage direkt am Meer. Auf zwei Stockwerken ist der Komfort zu

3. Diese 3-Zimmer-Wohnung ist einmalig. Direkt an einem der Fairways des «Turtle Point Golf

www.interhome.ch/ south-carolina

Sommer 2010 

  17


Ferienkrimi

Nordföhn von Peter Zeindler Sie standen mitten auf der geschwungenen Dop-

bemächtigen. Aber dann war er auf dem flau-

pelbrücke Ponte dei Salti und starrten in das

schigen Badezimmerteppich ausgerutscht und

Flussbett der Verzasca hinunter. Es war der erste

längelang hingefallen.

Tag ihres letzten Versuchs, ihre angeschlagene Ehe zu retten. Die vorgängig angestellten Experi-

good to know

Vom bekannten Zürcher Krimi-Autor Peter Zeindler gibt’s auf der InterhomeWebsite einen zusätzlichen Krimi zu lesen. Und: Online verlosen wir drei signierte Exemplare von Zeindlers jüngstem Werk «Die Meisterpartie». Weitere Infos:

www.interhome.ch/ ferienkrimi

mente, wie zum Beispiel ge­meinsame Ten-

Das war ihr Kommentar gewesen, als sie in der

nisstunden oder organisierte Theaterbesuche

Badezimmertür spöttisch auf den zu ihren Fü-

mit anschliessender Diskussion hatten die alte

ssen liegenden Mann geblickt hatte.

Harmonie nicht wieder herzustellen vermocht.

Das Glockenspiel der Kirche von Laverezzo er-

Und so hatten sie diesen ultimativen Anlauf ge-

innerte an weit zurückliegende Flitterwochen.

nommen: Sie hatten ein Rustico im Tessin gemie-

Ein Windstoss fuhr ihm ins Genick.

tet, um in südlicher Umgebung den ehelichen Alltag neu zu gestalten. «Man hätte Lust, da unten ein kühles Bad zu nehmen.» «Dann spring doch!» sagte sie ungerührt. Er zuckte zusammen.

«Nordföhn», sagte er. Er war froh, mit einer banalen Bemerkung die bedrückende Stimmung aufzubrechen. «Es reicht!» sagte sie. « Das Experiment ist gescheitert. Morgen reisen wir ab.» «Wir haben für zwei Wochen bezahlt!»

Die gespannte Atmosphäre, die ihre Beziehung

«Gehen wir! Ich sehne mich nach einer Bade-

auf der Nordseite des Gotthards gekennzeichnet

wanne.» Und dort sass sie denn auch, kaum waren

hatte, war auch in der neuen Umgebung, in die-

sie wieder in ihrem Feriendomizil angekommen.

sem pittoresken Rustico, das sie für zwei Wo-

Er stand im Garten und starrte auf das vergit-

chen gemietet hatten, nicht in Harmonie umge-

terte Fenster des Badezimmers. Und während

schlagen. Alles war beim Alten geblieben. Mit

sie scheinbar glücklich vor sich hinträllerte,

einer Ausnahme: Sie hatte ihren kosmetischen

machten sich Mordgedanken in ihm breit. Er ging

Fundus, Töpfchen, Tuben, Pinselchen, Kompres-

auf das Fenster zu, sah ihren Rücken, ihr nasses

sen, der in letzter Zeit immer mehr angewachsen

Haar, entdeckte den Föhn, der in Fensternähe

war, nicht in diese Ehegenesungsferien mitge-

auf dem Plastikstuhl lag. Er zögerte. Er würde

nommen. Warum wohl? Hatte sie einen heimli-

jetzt den Föhn in Betrieb setzen und in die volle

chen Geliebten? Jenseits des Gotthards. Darauf

Wanne werfen. Ein Stromschlag! Ein Befreiungs-

deutete auch die Tatsache hin, dass sie ihr Handy

schlag! Er zwängte seine Hand durch das Gitter,

nie aus den Augen liess.

tastete nach dem Föhn…

Am Vortag, als er sie im Badezimmer hatte te-

18 

«Du übersiehst immer eine Kleinigkeit! Das kostet dich eines Tages den Kopf.»

«Du übersiehst wie immer das Wesentliche!»

lefonieren hören, hatte er sich ihr vorsichtig ge-

Erschrocken zog er die Hand zurück. «Der

nähert, um sie zu belauschen. Aber sie hatte die

Föhn steht nicht unter Strom! Und du hast zu-

Verbindung gekappt und das Handy hastig in den

dem übersehen, dass ich dich schon längst be-

hellblauen Beutel gleiten lassen, in dem sie

obachtet habe.»

sonst ihre Lockenwickler aufbewahrte. Dann

Sie lächelte ihn im Spiegel an.

hatte sie das Badezimmer verlassen. Er hatte

«War ja nur so eine Regung», murmelte er ver-

sich schnell zurückgezogen, war aber gleich da-

wirrt, drehte sich um und rannte durch den Gar-

rauf zurückgekehrt und hatte sich auf den hell-

ten davon, den Nordföhn im Nacken, der an

blauen Beutel gestürzt, um sich ihres Handys zu

Stärke zugenommen hatte.

  Sommer 2010


Porträt

«Wir sind immer erreichbar!» Inka Nobel empfiehlt den Kunden, vor Abreise die Reiseunterlagen sorgfältig durchzulesen und die Anreisezeit zu prüfen.

Bei der Service-Hotline von Interhome herrscht rund um die Uhr Hochbetrieb. Beim rund 30köpfigen Team von Inka Nobel gehen täglich Hunderte von Anrufen ein. «Da braucht es einen klaren Kopf, Fingerspitzengefühl und starke Ner­ven», erzählt die Chefin des Call Centers. Keine Frage: Inka Nobel liebt ihren Beruf. Die

Balkon aus und konnte nicht mehr in die Woh-

quirlige 35-Jährige arbeitet seit zwei Jahren bei

nung zurück. Ein Nachbar hörte die Hilferufe und

Interhome und ist für die Service-Hotline zu-

gelangte auf Umwegen auf unsere Hotline. Wir

ständig. Die gebürtige Deutsche, die in der Frei-

konnten schliesslich veranlassen, dass der

zeit gerne joggt und liest, wohnt in der Schweiz

Mann aus seiner misslichen Lage befreit wurde.»

Welcome at interhome

und pendelt zwischen Zürich und Prag, wo sich das internationale Call Center von Interhome

Werden Sie mit allen Situationen fertig?

befindet. Dort nimmt ihr Team Anrufe aus sieben

«Das ist unser Anspruch. Meine Mitarbeiter

europäischen Ländern entgegen. Auf dem Tele-

brauchen viel Fingerspitzengefühl, Gelassenheit

fondisplay sehen die Mitarbeitenden, woher der

und Erfahrung, um in Notsituationen richtig vor-

Anruf kommt und beantworten die Fragen ent-

zugehen und in emotionalen Momenten den

sprechend in Deutsch, Französisch, Englisch,

richtigen Ton zu finden. Wie beispielsweise in

Italienisch, Spanisch oder Polnisch.

diesem Fall: Ein Schweizer Kunde rief uns aus einem Ferienhaus in Italien an und teilte uns mit,

Für welche Fragen kann sich der Interhome-

dass sich im Keller der Wasserhahn nicht mehr

Kunde an die Service-Hotline wenden?

zudrehen liess. Wir hatten daraufhin umgehend

«Wir sind für alle Anliegen gerüstet – und das je-

einen Spezialisten aufgeboten, dem es am

derzeit. Die Kunden brauchen sich an keine Öff-

nächsten Morgen gelang, den Haupthahn im

nungszeiten zu halten. Das ist ein Mehrwert, den

überfluteten Keller zu schliessen.»

Die 24 h Service-Hotline in der Schweiz lautet 0840 84 88 88. Am Ferienort wenden Sie sich bei Fragen und Problemen zuerst an den Schlüsselhalter oder an die lokale InterhomeVertretung. In Notfällen wählen Sie die ServiceHotline, die Sie in Ihren Reiseunterlagen finden.

die Leute abends und übers Wochenende schätzen. Oft werden noch ein paar Auskünfte einge-

Wie häufig ergeben sich Probleme bei der

holt, bevor der Kunde die Ferienwohnung bucht.

Hausübergabe?

Wir nehmen aber auch Reservationen vor und

«Gelegentlich passiert es, dass sich die Gäste

helfen den Anrufern nach der Buchung.»

bei der Anfahrt verspäten und den Schlüssel nicht termingerecht abholen können. Da lassen

Gehen auch Anrufe von Urlaubern vor Ort ein?

sich aber immer Lösungen finden. Häufiger als

«Weil bei uns auch der Pikettdienst angesiedelt

man denkt kommt es vor, dass sich Kunden im

ist, kommt auch das vor.»

Datum irren und beispielsweise ihre Ferien einen Monat früher antreten wollen. In solchen

Mit welchen Problemen werden Sie und Ihr Team

Fällen müssen wir innert Stunden agieren und

konfrontiert?

versuchen, dem Kunden sofort eine Alternative

«Es gibt praktisch nichts, was es nicht gibt. Ein-

anzubieten – was meistens gelingt.»

mal schloss sich ein Kunde nachts auf einem Sommer 2010 

  19


Highlight

«MÖKKI»-FERIEN IM KANUWANDERLAND Insulaner auf Zeit: Ferienvergnügen im finnischen Archipel.

Als Land der tausend Seen ist Finnland auch das Land der unbegrenzten Wassersportmöglichkeiten. Perfekt, um die Insel- und Seenwelt Finnlands zu entdecken und zu geniessen, sind Kanuferien im typisch skandinavischen Holzhaus. «Mökki! Mökki!» Die sechsjährige Päivi klatscht aufgeregt in die Hände. Wie jeden Sommer machen sich Päivi, Jari und Lotta Väkiparta in ihr rothölzernes Sommerhäuschen südwestlich von Pori auf, in dem schon Lottas Urgrosseltern unbeschwerte Ferientage verbracht haben. Das «Mökki»

Welcome at Interhome

befindet sich inmitten eines idyllischen Sees auf einer Insel – daher müs-

Interhome bietet gemeinsam mit seinem Partner Lomarengas in Finnland zahlreiche Ferienhäuser an – viele davon in Wassernähe, die sich bestens für Kanuferien eignen.

sen die Väkipartas die letzten hundert Meter mit dem Kanu zurücklegen.

www.interhome.ch/ finnland

Familienferien im hauseigenen Ferienhaus gehören für fast alle Finnen zu einem gelungenen Sommer dazu. Und dass ein «Mökki» von Wasser umgeben ist, ist ebenfalls keine Seltenheit. Viele Finnen sind daher nicht nur Sommerhaus- sondern auch Inselbesitzer. PADDELN, PLANTSCHEN, RELAXEN Finnische Gewässer sind zumeist miteinander verbunden und bilden so ein einzigartiges Labyrinth aus Inseln, Seen und Flüssen. Wenn die Väkipartas ihr Sommerhaus nicht gerade selber nutzen, vermieten sie es an Freunde oder Bekannte, die immer öfter auch für Kanutouren in die beeindruckende finnische Natur ausrücken. «Es sind nicht nur unsere Seen, die eine grosse Faszination auf Wassersportler ausüben», sagt Lotta Väkiparta. «Bei uns gibt es auch tosende Wildwasserflüsse mit wilden Stromschnellen und eine beeindruckende Schärenwelt vor der Küste.» Rudern

20 

  Sommer 2010


HIghlight

Aussteigen auf finnische Art: Vom Kanu ins «Mökki» – und von dort auf Wasserwandertour.

und Kanufahren ist in Finnland ein beliebter Volkssport. Bei Ruderveranstaltungen wie dem beliebten «Sulkavan Soutu» oder «Pirkan Soutu» gehen die Teilnehmerzahlen in die Tausende. Für viele ist Kanufahren die schönste Art, Finnlands vielseitige Gewässer kennenzulernen. Der finnische Archipel bietet abwechslungsreiche Herausforderungen und somit für erfahrene wie auch unerfahrene Kanuten genau das Passende. Die 6500 Ålandinseln formen eine natürliche Erlebnislandschaft im Wasser und warten mit unzähligen Kanuwandermöglichkeiten auf. «Die traditionellen Paddelrouten führen durch die Gewässer der Åland-Hauptinsel oder durch das Gebiet südlich von Mariehamn. Auch unsere Nationalparks ‹Saaristomeri› und ‹Tammisaaren› an der Südküste laden zum Kanufahren ein», berichtet Jari Väkiparta, der selbst begeisterter Kanut ist. Ausflüge auf offenem Meer sind genauso beliebt – hierfür sind Kanuerfahrung, Kompass, Karte und ein gut ausgestattetes Meerkajak unerlässlich. Zu den bevorzugten Gewässern für Kanuwanderer gehören die Seen des Saimaa-Seensystems. Der Vorteil beim Kanuwandern in Finnland ist, dass die Gewässer spielend leicht gewechselt werden können: Bei kürzeren Landstrecken werden die Kanus einfach getragen, für längere Distanzen zwischen den einzelnen Seen können zusammenklappbare Bootswagen genutzt werden. Die anspruchsvollsten Wildwasserflüsse gibt es in Ost- und Nordfinnland. «Viele der interessantesten Flussrouten kombinieren Seen und Flüsse und sind für Kanuwanderungen mit der ganzen Familie geeignet», erzählt Lotta Väkiparta, die im letzten Sommer mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter eine Woche lang auf Kanutour unterwegs war. «Meistens findet man Feuer- und Übernachtungsstellen direkt an den Routen. Dass diese Rastplätze in der weitläufigen Fluss-

KANUFAHREN IN FINNLAND

Kanutouren, insbesondere auch Fluss- oder Stromschnellenfahrten, werden in ganz Finnland angeboten und können meist auch von eher unerfahrenen Padd­­lern und Familien mit Kindern gebucht werden. Einige Touren kombinieren auch Velo- und Kanufahrten. Interessante Paddelrouten finden Sie auf www.finland. de/­paddelrouten Diverse geführte Kanuferien bietet zum Beispiel www.fins-tours.ch an.

und Seenlandschaft nie überfüllt sind, ist ein weiteres Plus.» NATUR FÜR ALLE – DANK «JEDERMANNSRECHT» In ganz Skandinavien gilt das «Jedermannsrecht», das jedem Einheimischen und jedem Gast erlaubt, Wiesen und Felder frei zu begehen,

Beeren und Pilze zu pflücken, zu baden und meist auch zu fischen, Feuer zu machen und zu zelten – sofern man jeweils gebührenden Abstand zu den Anwohnern hält und Landbesitzer um Erlaubnis fragt. Lotta und ihre Familie schätzen neben der Naturschönheit auch das milde Klima des finnischen Sommers mit Temperaturen zwischen 15 und 28 Grad. «Ein ganz besonderes Erlebnis ist das Mitternachts-Kanufahren an den nicht enden wollenden Tagen um Mittsommer», schwärmt Jari. Und was ist mit den Mücken? «Dagegen wissen wir uns schon zu helfen», schmunzelt der Familienvater. «Wir kennen allerhand nützliche Hausmittel – und wenn die Plagegeister allzu lästig werden, flüchten wir uns in unsere Sauna.» Selbstverständlich besitzt nicht nur das «Mökki» der Väkipartas eine Sauna, sondern auch fast jedes andere finnische Ferienhaus. So ist sogar an regnerischen Tagen, wenn das Kanu einmal nicht zum Einsatz kommt, für Ferienspass, Erholung und Wellness gesorgt. Sommer 2010 

  21


Inside

IHR FEEDBACK AN UNS Lob für Reservationsabwicklung

nen angerufen und mir Infos durchgegeben. Vor Ort hat der Service perfekt geklappt. Super Reiseanbieter, vielen Dank. Peter Achermann, Gersau Erledigung einer Reklamation Gerne komme ich auf Ihr Schreiben zurück. Auch ein Lob darf man kundtun. Vielen Dank für die rasche und unkomplizierte Erledigung der Reklamation und Rückerstattung. Peter Nussbaum, Buckten

«Interhome empfehle ich gerne meinen Kundinnen.»

Merci für die zügige Abwicklung meiner Ferien-

Anmerkung der Redaktion: Das Problem lag da-

reservation. Wenn alles so weiter klappt, werde

rin, dass in der Umgebung Häuser gebaut wur-

ich Interhome gerne meinen Kundinnen weiter

den, was Lärm verursachte. Zudem stand in der

empfehlen!

Umgebungsbeschreibung

Edith Rüegger, Beautyclass

Schafweiden», was durch den Häuserbau nicht

Anmerkung der Redaktion: Die Kundin buchte in

mehr der Tatsache entsprach.

«Landschaft

mit

Venetien die Ferienwohnung mit der Referenznr. IT4100.300.8 (Bild).

Grosse Hilfsbereitschaft Ein Interessent suchte bei Interhome während

Perfekter Service

des Zürich-Marathons am Mythen-Quai oder in

Zuerst hatten wir eine kleine Umbuchung ver-

Wollishofen-Leimbach eine Mietwohnung. Da

langt und dies wurde umgehend durchgeführt.

wir an der gewünschten Lage über keine Objekte

Am Sonntagabend – bei welchem Reiseanbieter

verfügen, verwies unsere Verkaufsmitarbeiterin

gibt’s dies noch? – hat mich eine Ihrer Beraterin-

den Interessenten an Zürich Tourismus – worauf wir folgendes Mail erhielten: «Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Im Mail von Ihnen fühle ich bereits die Freundlichkeit und

Fragen & Antworten «Wie kann ich mich während meiner Ferien am besten versichern?» Grundsätzlich steht es Ihnen frei, eine Versicherung abzuschliessen. Damit Sie in Ihren Ferien aber optimal ver­sichert sind, empfehlen wir Ihnen das Elvia-Assistance-Paket. Es wurde speziell für unsere Kunden entwickelt – zum konkurrenzlos günstigen Preis von CHF 39.– pro Reservation. Diese Reiseversicherung von Elvia beinhaltet Schutz für zwei Bereiche: 1. Personen-Assistance bei Krankheit, Unfall, Tod oder Schäden bei Ihnen zu Hause organisiert und bezahlt Elvia: • Rückreisen/Repatriierungen • Such- und Bergungsaktionen

Hilfsbereitschaft der Schweizer. Ich freue mich • Besuchsreise von zwei nahestehenden Personen (ab 8 Tagen Spitalaufenthalt) • Rückerstattung nicht benutzter Leistungen • Zinsfreier Kostenvorschuss bei Spitalaufenthalt im Ausland 2. Bei der Auto-Assistance organisiert und bezahlt Elvia folgende Leistungen: • Abschleppen in der Schweiz • Pannenhilfe vor Ort • Hotelübernachtungen bei einer mehrtätigen Reparatur • Mietwagen oder öffentliche Verkehrsmittel • Rückführung Ihres reparierten oder wieder gefundenen Fahrzeugs in die Schweiz

Die Versicherung gilt für maximal 92 Tage ab Reisebeginn. Sie können die Reiseversicherung bei unserer Hotline 0840 84 88 88 buchen – 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag.

bereits auf meinen Aufenthalt in Zürich.» Roger Chow

ihre Meinung interessiert uns Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen! Unter allen Einsender/innen verlosen wir pro Ausgabe einen Gutschein von CHF 200.– für einen Aufenthalt in einer Interhome-Ferienwohnung. Bitte senden Sie Ihre Zuschriften unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer an: Interhome AG, Stichwort: welcome, Sägerei­strasse 27, CH-8152 Glattbrugg oder welcome@interhome.ch

22 

  Sommer 2010


Inside

Phils Tipps

Phil Grieder, Projektleiter Marketing bei Interhome Schweiz, empfiehlt Ferien an der Côte d’Azur in Cavalaire-sur-Mer. «Als ich das Ferienhaus in Cavalaire-sur-Mer im Internet entdeckte, hätte ich mich am liebsten sofort auf den Weg in die Ferien gemacht. Meine Erwartungen an die schmucke Villa wurden allerdings noch übertroffen: Das Platzangebot war riesig, die Zimmer stilvoll eingerichtet, die Ausstattung erstklassig und die Panorama-Aussicht aufs Meer einfach atemberaubend. Bei unserer Ankunft in Südfrankreich wurden wir im Interhome-Büro herzlich empfangen und auch den Rest der Woche über von den lokalen Mitarbeitenden nach allen Regeln der Gastfreundschaft bestens betreut. Obwohl ich mit neun Freunden und Familienangehörigen sowie drei Kleinkindern unterwegs war, konnte ich herrlich entspannen – im hauseigenen Pool, beim Tischtennisspielen oder Schlemmen in den zahlreichen tollen Restaurants der Region. Überhaupt standen Erholung und Genuss ganz oben auf unserem Ferienplan: Wir veranstalteten eigene Barbecues auf unserer weitläufigen Terrasse, dösten in den Liegestühlen am Pool, spielten Brettspiele und waren nicht nur einmal zu Gast im erstklassigen Restaurant «Le Pescadou» im nahe gelegenen Dörfchen Gassin. Ganz besonders begeisterten mich die Crème Brûlée – und

Lesen, essen, relaxen in deluxe-Ambiente: Schnappschüsse aus Phil Grieders Ferienfotoalbum.

mein einjähriger Neffe beim Spaghetti-Essen! Unbedingt empfehlenswert ist auch ein Besuch in SCHLEMMEN UND SONNENBADEN

Antibes, das nur eine Autostunde entfernt liegt.

Für Familien, Gruppen und Ruhesuchende ist ein

Für mich einer der schönsten Orte überhaupt! Be-

Aufenthalt in der Villa in Cavalaire-sur-Mer

suchen Sie unbedingt die verträumte Altstadt.

ideal. Wer an Bars, Clubs und Prominenten inte-

Wenn ich zu «Souvenirs» aus Südfrankreich raten

ressiert ist, sollte sich ins benachbarte St. Tro-

soll, dann sind das auf jeden Fall Fotos oder Post-

pez aufmachen. Hier begegneten wir an einem

karten vom Dorf Antibes. Fantastische acht Tage

Tag tatsächlich der Schauspielerin Eva Longoria

gingen wie im Flug vorbei. Gut gelaunt, gebräunt

und dem Basketballspieler Tony Parker, die mit

und voller neuer Energie machten wir uns auf den

ihrer Yacht direkt vor dem «Café de Paris» anleg-

Heimweg von diesem unvergleichlich schönen

ten, wo wir uns gerade einen Drink gönnten.

Platz an der Sonne.»

welcome at interhome

Weitere Infos zu Phils Tipps finden Sie unter: www.interhome.ch/ grieder www.frenchrivieratourism.com

Sommer 2010 

  23


welcome

Wohntraum im Palazzo Willkommen in Florenz. Wenn Sie in der Hauptstadt der Toskana eine ganz besondere Wohnung suchen, sind Sie mit dem «Appartamento Tolomei» an der richtigen Adresse: 5-ZimmerWohnung für 6 Personen. Mitten in der Altstadt gelegen, 250 m2 auf 2 Stockwerken, renoviert im Jahre 2009. Die Wohnung befindet sich im­ 1. Obergeschoss (mit Aufzug) des Palazzo Tolomei-Biffi aus dem 13. Jahrhundert. Die Elemente der Hausfassade bestehen aus Steinen, die vor dem Hintergrund des hellen Verputzes hervorstechen – im typischen Stil von Florenz. Vom Eingangstor des Palazzo gelangen Sie zum Korridor, der zum Wohnzimmer – geschmückt mit einer Statue von Ercole – und zum Innenhof führt. Dort steht eine bekannte Marmorstatue der Jagdgöttin Diana von Giovanni Baratta. In diesem Palazzo können Sie schwelgen, genies­ sen und das ursprüngliche Florenz erleben: ein echter Wohntraum. Welcome! www.interhome.ch/palazzo


Interhome