Page 1

Bocholter

Bote

September - November 2017

Evangelische Kirchengemeinde Bocholt


2 | INHalt

Inhalt

Aus der Redaktion / Impressum

Seite

3

An(ge)dacht 4

Gottesdienste 6 Berichte aus der Gemeinde Berichte aus den Bezirken

10

16

Veranstaltungen 22 Ev. Gemeinschaftsstiftung

24

Wochenangebote 26 Kirchenmusik

30

Familienzentrum

36

Kontakte Kirchenmusik Zum BuĂ&#x;- und Bettag BĂźcherei

Freud und Leid

33

35 37

38

Geburtstage 39 Diakonie/ Ă–kumene/ Internettreff

43

Adressen 44 Angebote Jugendarbeit

46


Adressen | 3

Aus der Redaktion Wir durften uns in den vergangenen Wochen über erste positive Rückmeldungen zum neuen Erscheinungsbild freuen. Scheinbar sind wir auf dem richtigen Weg. Trotzdem stoßen Sie wieder auf Änderungen. Warum? Wir haben die Themenverteilung im Heft etwas verändert, um Ihnen zuerst die Neuigkeiten aus der Gemeinde zu präsentieren, ehe die regelmäßigen Angebote vorgestellt werden.

Auch finden Sie nun alle Angebote für die Jugend auf einer Seite zusammengefasst. Wir hoffen, Ihnen damit einen guten Einblick in die Vielfalt der Gemeinde zu geben. Ihre Redaktion

Monatslosung September: Und siehe , es sind Letzte , die werden die Ersten sein , und sind Erste , die werden die Letzten sein . Lk 13,30

Impressum Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Bocholt V.i.S.d.P.: Gebhart Groth, Tel. 22 24 15

Dieser Gemeindebrief entstand mit Unterstützung der inserierenden Unternehmen. Dafür herzlichen Dank! Es wurden Texte/Bilder aus ‚gemeindebrief.evangelisch.de‘ und ‚Image‘ verarbeitet.

Gestaltung und technische Umsetzung: Mark Gamisch Anzeigen: H.G. Thier, Tel. 4 34 86

E-Mail: gemeindebuero@bonhoeffer-haus.de

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe (Dezember 17-Februar 18): 25. Oktober 2017


4 | An(ge)dacht

Die Herbsttage sind stille Tage im Kirchen­jah­res­kreis... ...die Sonntage werden schlicht gezählt von Trinitatis (Dreieinigkeitsfest) her, dem Sonntag nach dem Pfingstfest. Wir haben glücklicherweise dieses Jahr ein besonders großes Reformationsfest.

Aber so richtige Feste, wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten feiern wir in dieser Zeit eigentlich nicht. Ein Fest der Bibel, dass über die Jahrhunderte in Vergessenheit geraten ist, ist das Laubhüttenfest im Oktober. Jesus feierte es noch und wahrscheinlich auch noch die ersten Christen. Davon übrig geblieben ist wohl heute nur noch ein wenig unser Erntedankfest. Im 3. Buch Mose weist Gott an: „Wenn die Ernte eingebracht ist, sollt ihr sieben Tage lang das Laubhüttenfest (Sukkot) feiern. Begeht es als Freudenfest mit euren Söhnen und Töchtern, … mit den Fremden, die bei euch leben, den Waisen und Witwen.“ Ein Freudenfest, wo man mit der Familie, Freunden, Einsamen und Fremden draußen zum Essen zusammenkommt in provisorischen Hütten und feiert. Das Volk Israel erinnert sich dabei an die Wüstenwanderung.

Wir könnten uns dabei daran erinnern, dass wir hier „keine bleibende Statt haben“ (Hebräer 13, 14) sondern ebenfalls unterwegs sind. Das schöne dabei ist, dass auch die Fremden, die Ausländer mit zum Essen eingeladen sind. Die Hütte schlicht und einfach, so wie wir sie vielleicht noch als Kinder im Garten gebaut haben. Sie ist provisorisch und offen. Dort trifft man sich dann, arm und reich, Freund, Nachbar und der gerade mal vorbeikommt. Alle sind sie hier gleich. Das Ganze ist niedrigschwellig, jeder ist willkommen. Ein gutes Fest, um einander zu begegnen bei leckerem Essen, zu teilen, sich kennenzulernen und vielleicht auch sich zu versöhnen.


An(ge)dacht | 5

„Meine Wohnung soll unter ihnen sein, und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein.“

Im Monatsspruch für November will uns die Bibel ermutigen mit den Worten aus dem Buch Hesekiel 37, 27 wo Gott spricht: „Meine Wohnung soll unter ihnen sein, und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein.“

Gott lädt sich also ein, bei seinem Volk und auch bei uns. Er will bei uns Menschen wohnen und mit uns feiern. Nicht nur damals in der Wüste, wo Gott Mose beauftragte, eine Hütte inmitten des Volkes zu bauen, sondern hier und jetzt. Wenn jemand mit an unseren Tisch kommt, machen wir Platz und freuen uns über den neuen Gast. Wir teilen mit ihm, was wir haben. Besonders im Orient ist der Gast dabei König. Gott ist zu uns gekommen, in Jesus wurde er Mensch und wohnte unter uns, ja seit Kreuz und Auferstehung Christi will ER sogar in uns wohnen, wenn wir ihn persönlich Gott sein lassen.

Der Text bei Hesekiel geht ja noch weiter: „… damit die anderen Völker erfahren, dass Gott der Herr ist …“ (V.28). Wo wir auch zusammenkommen und feiern, ob nun in einer Hütte zum Laubhüttenfest, in einer Kirche zum Gottesdienst oder in einem Partyzelt zu einem Familienfest, Gott will in unserer Mitte sein, als der, der uns liebt, Freude und Versöhnung schenkt. Er will, dass wir das Leben genießen, teilen und dankbar sind für das, was wir jeden Tag aus Seiner Hand empfangen. Das strahlt aus und zieht andere an. Unsere Mitmenschen könnten so erfahren, dass Gott der Herr ist. Ihr

Andreas Eichler


6 | Gottesdienste

GOTTESDIENSTE AM SONNTAG IN BOCHOLT 03. September 9.00 Uhr Wichern-Haus 9.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche 10. September 9.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr 17. September 9.00 Uhr 9.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr 24. September 9.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

01. Oktober Erntedankfest 11.00 Uhr Freiluftgottesdienst 11.00 Uhr Apostelkirche 08. Oktober

15. Oktober 22. Oktober

29. Oktober

9.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr 9.00 Uhr 9.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

10.30 Uhr

11.00 Uhr

Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche Wichernhaus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

mit Abendmahl Familiengottesdienst zur Ausstellungserรถffnung mit Abendmahl mit Abendmahl Familiengottesdienst, KkK mit Abendmahl mit Abendmahl mit Abendmahl mit Abendmahl KK Familiengottesdienst Nord & West & Liebfrauen bei Renting Buer in Barlo mit Brunch mit Abendmahl Familiengottesdienst, KkK mit Abendmahl mit Abendmahl mit Abendmahl mit Abendmahl

Ferienkirche, KK Ferienkirche


Gottesdienste | 7

31. Oktober Reformationstag 19.00 Uhr Christuskirche 05. November 11.00 Uhr

12. November 9.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

19. November 9.00 Uhr 9.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Apostelkirche

Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

22. November Buß- und Bettag 19.00 Uhr Christuskirche

26. November Ewigkeitssonntag 9.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche KG - Kindergottesdienst, KK - Kinderkirche KkK - Kleinkinderkirche Im Anschluss an jeden Gottesdienst laden wir zum Kirchcafé ein.

An jedem 3. Sonntag im Monat laden wir von 15.00 - 17.00 Uhr zum Sonntagstreff im Gemeindezentrum an der Christuskirche ein. Eine Gelegenheit für Gespräche, Spiele oder was sich sonst so entwickeln mag.

Ferienkirche

mit Abendmahl Familiengottesdienst, KkK mit Abendmahl mit Abendmahl mit Abendmahl mit Abendmahl

mit Abendmahl KK


8 | Gottesdienste

FERIENKIRCHE

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde hat beschlossen, dass in der Ferienzeit jeweils immer nur ein Gottesdienst am Sonntag stattfindet. Dieser Gottesdienst wird reihum an den Predigtstätten zu den gewohnten Zeiten gefeiert. 22. Oktober 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 29. Oktober 9.30 Uhr Christuskirche 5. November 11.00 Uhr Apostelkirche

G E D U L D - aber bitte sofort!

Mit diesem Thema laden wir herzlich zum nächsten Begegnungs-Gottesdienst ein: Samstag 23.09.2017 wie immer um 18.00 Uhr - Apostelkirche Bocholt

Alles soll immer jederzeit verfügbar sein. Gar nicht so einfach, sich in der heutigen Zeit Geduld zu bewahren. Wieso brauchen wir Geduld? Wozu soll die von Nutzen sein? Müssen wir geduldig sein? Was hat Geduld mit Gott zu tun??? HERZLICHE EINLADUNG, dass wir uns das im Gottesdienst ansehen, anhören – vielleicht sogar unserer eigenen Geduld zu begegnen. . . .

GOTTESDIENSTE IN ALTENHEIMEN UND IM KRANKENHAUS EV. ALTENHEIM KÄTHE-KOLLWITZ-HAUS: 2. Mittwoch im Monat, 15.30 Uhr, Gottesdienst JEANNETTE-WOLFF-ZENTRUM: 4. Freitag im Monat, 10.30 Uhr, Gottesdienst (außer Ferien) SENIORENZENTRUM AZURIT: 4. Mittwoch im Monat, 16.30 Uhr, Gottesdienst DIEPENBROCKHEIM: 1. Dienstag im Monat, 10.30 Uhr, St. Agnes-Kapelle, Gottesdienst mit Abendmahl ST. AGNES HOSPITAL: 4. Freitag im Monat, 18.30 Uhr, Kapelle


Gottesdienste | 9

Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst zum Erntedankfest, 1. Oktober. Der Gottesdienst beginnt um 11.00 Uhr in der Apostelkirche. Im Anschluss an den Gottesdienst sind Sie eingeladen zum Brunch im Gemeindesaal. Wer gerne etwas für den Erntedankbrunch am Sonntagmorgen nach dem Gottesdienst beitragen möchte, wende sich bitte an Frau Giesen im Kindergarten, Tel: 13265. Wir freuen uns, wenn Sie Brot, Saft, Käse, Marmelade, Wurst etc. für das Frühstück spenden.

Auch in diesem Jahr bitten wir um Altargaben zum Erntedankfest: Zu den Bürozeiten des Gemeindebüros können Gaben in der Apostelkirche abgegeben werden: Kaffee, Tee, Brot, Obst, Gemüse, Blumen, Schokolade, … Die Bürozeiten sind: Di-Do: 9.30-12 Uhr und Fr: 14.30-16.30 Uhr. Ebenso können Sie auch am Erntedanksonntag vor dem Gottesdienst noch Altargaben abgeben. Es sind Gaben, die am Erntedanktag den Altar schmücken als persönlichen Dank an Gott für seine Fürsorge. Die Altargaben gehen anschließend zum Tafelladen, der Bedürftige in Bocholt unterstützt.

Christian Wahl


10 | Berichte aus der gemeinde

Die Leserreise der Bücherei im Bonhoeffer-Haus 2017... ...ging zum Reformationsjubiläum ins Kernland der Reformation nach Thüringen. Auf dem Hinweg besuchte die große Gruppe neben dem Herkules auf der Wilhelmshöhe bei Kassel auch das Museum im Elternhaus Martin Luthers in Mansfeld in Sachsen-Anhalt.

Erfurt mit seinem Dom, der Krämerbrücke und dem Augustinerkloster, in dem Martin Luther als Mönch lebte, waren weitere Stationen der Reise. Von dort wurde die Wartburg in Eisenach, der Baumkronenpfad im Hainich und die Stadt Weimar besucht.

Einen tollen Abschluss fand die Reise mit einem Kantatengottesdienst in der ev. Kaufmannskirche in Erfurt. Das Foto zeigt die Gruppe vor dem Augustinerkloster in Erfurt

A. Liesmann


Berichte aus der Gemeinde | 11

Als Helfer auf dem Kirchentag Schon am Dienstag sind wir, 60 Pfadfinder und Pfadfinderinnen des VCP Land Westfalen, mal wieder als Helfer zum Kirchentag nach Berlin gefahren. Aus unserem Stamm in Bocholt waren wir 11 Teilnehmer, die bisherige Rekordbeteiligung! Nach einer langen Fahrt waren alle froh, endlich im Schulquartier angekommen zu sein. Dort wurden wir von unserer Quartierleitung, den Bayern, begrüßt. Den Abend haben wir in Ruhe ausklingen lassen.

Am nächsten Tag mussten wir um 12.00 Uhr bei unserer Einsatzstelle im City Cube auf dem Messegelände sein. Dort wurden wir schon von der Hallenleitung erwartet und in unsere Aufgaben eingewiesen. Dazu zählte das „Bewachen“ der Ein- und Ausgänge, Fragezettel bei den Podiumsdiskussionen auszuteilen und Audiogeräte an die Besucher auszugeben. Natürlich mussten auch oft ganz allgemeine Fragen beantwortet werden. Uns alle hat sehr gefreut, dass es von Besucherseite viele positive Rückmeldungen an uns gab. Das Programm im City Cube war wirklich spannend. Es wurden Podiumsdikussionen mit prominenter Beteiligung zu den Themen Migration und Integration geführt, Bibelarbeiten gehalten und abends haben Konzerte stattgefunden oder der Kabarettgipfel.

In unserer Freizeit hatten wir genug Zeit, uns auf dem Kirchentagsgelände zu bewegen und andere Veranstaltungen zu erleben. Ein großes Highlight für viele war es, zu der Rede von Barack Obama oder zum Wise Guys Konzert zu gehen. Nach fünf aufregenden Tagen voller neuer Eindrücke und Begegnungen fuhren wir am Sonntag wieder nach Hause. Da kamen wir zwar nicht nach Wittenberg, aber das holen wir auf unserem Bundeslager Ende Juli bis Anfang August mit gut 4000 anderen Pfadfindern aus dem VCP und der weiten Welt nach. Pia und Lene Goyke, Foto: G. Groth


12 | Berichte aus der gemeinde

Es war nicht „der“ Kirchentag, sondern „meiner“ „Ich wusste gar nicht, dass du so fromm bist“ so ungefähr reagierten viele meiner Freunde, als ich ihnen erzählte, dass ich dieses Jahr nach Berlin zum evangelischen Kirchentag fahren würde. Allein die Tatsache, dass ich an einer kirchlichen Veranstaltung teilnehmen werde, schien Anlass genug, um von mir als höchst gläubiger Person auszugehen. Ich persönlich bin jedoch der Meinung, dass dies nicht die richtige Sichtweise auf ein derartiges Event ist, da der Kirchentag für mich viel mehr ist, als eine Möglichkeit meinem Glauben nachzugehen. Wenn ich beim Kirchentag lediglich darauf aus wäre zu beten, dann würde der Gottesdienst der Gemeinde ausreichen. Dafür müsste man doch nicht für fünf Tage nach Berlin – es steckt also mehr dahinter, als nur der eigene Glaube.

Was ich auf Kirchentagen in der Regel als erstes spüre, ist die Vielfalt. Es herrscht für die gesamte Zeit des Kirchentages eine besondere Stimmung, ein Gefühl der Gemeinschaft. Eine explizite Zielgruppe scheint es nicht zu geben. Es ist egal, wie alt man ist oder ob man mit einem Handicap teilnimmt. Es ist sogar ausdrücklich erwünscht, in den Dialog zu kommen. Ich treffe andere Jugendliche und komme ungezwungen mit ihnen ins Gespräch – Begegnungen prägen meinen eigenen Kirchentag. Die fünf Tage in Berlin boten mir zudem Raum für einen besonderen Umgang mit Religion, der im Alltag nicht direkt mit Kirche assoziiert wird. So bot sich mir die Möglichkeit, Podiumsdiskussionen zu besuchen, in denen Fortschritte der Wissenschaft mithilfe der Bioethik untersucht und bewertet wurden. Ein Zusammentreffen von zwei völlig verschieden Welten, die aber bei genauem Betrachten unweigerlich zusammengehören. Damit hat man die Möglichkeit, sich mit einem Thema auseinanderzusetzen und sich darüber hinaus weitere Gedanken zu machen. Auf der anderen Seite besuchte ich viele Konzerte und Open-Air Veranstaltungen zur Unterhaltung.


Berichte aus der Gemeinde | 13

Abschließen möchte ich meinen kurzen Bericht mit der Feststellung, dass mein Kirchentag sich nicht dadurch definiert, welche Veranstaltungen ich besucht habe, sondern vielmehr durch das, was dazwischen passiert ist und was ich mit nach Hause nehme. Begegnungen und Gespräche, die ich als Jugendlicher in meinem Freundeskreis nie haben und führen werde. Sebastian Meiring


14 | Berichte aus der gemeinde

Frauen gemeinsam unterwegs! zu Lucas Cranach Künstler der Reformation Als der Tag mit vielen neuen Eindrücken zu Ende ging, waren sich alle einig: So ein Tag, so wunderschön wie heute, so ein Tag, der dürfte nie vergehn!

Und muss deshalb unbedingt wiederholt werden - natürlich mit einem neuen Ausflugsziel, doch mit genau so viel Spaß, Abwechslung und Unterhaltung. Zwölf Frauen der Gemeinde haben sich am Samstag 15. Juli auf das Abenteuer eingelassen, einfach mal gemeinsam unterwegs zu sein.

Bekannt war, dass es zur Lucas Cranach Ausstellung mit Workshop in den Kunstpalast nach Düsseldorf geht. Auf dem Weg dorthin wurde ein Zwischenstopp im Café der Johanneskirche eingelegt, das von 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben wird und von Dienstag bis Samstag eine zentrale Anlaufstelle in der Düsseldorfer Innenstadt ist. Hier war Zeit sich auszutauschen, und in der hellen und offen gestalteten Kirche etwas zur Ruhe zu kommen.

Der anschließende kleine Spaziergang durch den Hofgarten war für alle sehr erholsam und führte direkt zum Museum Kunstpalast.

Als einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr der Reformation nimmt dort die Ausstellung „Cranach. Meister - Marke Moderne“ den berühmten Wittenberger Maler, der ein enger Freund Martin Luthers war, in seiner Ganzheit und Modernität in den Blick.


Berichte aus der Gemeinde | 15

Mit den Möglichkeiten zur Vervielfältigung, die Cranach in seinen Werkstätten geschaffen hatte, gilt er als entscheidender Motor bei der Verbreitung reformatorischer Inhalte und als Erfinder des Massenmediums. Die dafür verwendeten Techniken wie Holzschnitt und Radierung konnten alle in einem Workshop selber ausprobieren.

Mit vielen Aahs, Ohs und Uffs entstanden schöne Ergebnisse, die man als Erinnerung mit nach Hause nehmen konnte. Am Ende waren alle „mittendrin statt nur dabei“ und nehmen die Gewissheit mit, der nächste Ausflug kommt bestimmt?! SaWi


16 | Berichte aus den Bezirken

Festlicher Abschluss für die KU3 Kinder Es war ein wunderschönes Jahr… 23 KU3 Kinder (Konfirmandenunterricht Klasse 3), die treu und mit Freude ein Schuljahr lang zusammen gekommen sind als Vorbereitung auf ihre Konfirmation in der 8. Klasse.

Schade, dass es jetzt vorbei ist. Mit einer Geburtstagsfeier für alle und einem festlichen Abschlussgottesdienst am 18.­Juni haben wir unsere KU3 Kinder verabschiedet.

Dieses Konzept nutzen wir schon seit einigen Jahren. Wir haben Gott, die Bibel und die Kirche besser kennengelernt, über das Kirchenjahr und die verschiedenen Feste gesprochen, das Leben Jesu näher angeschaut, gesungen, gebastelt und gespielt. Es war eine liebenswürdige Gruppe!

Sie haben Gottes Segen empfangen, eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Dank gilt auch allen Eltern, die diese Zeit mit unterstützt haben. Wir hoffen, in den kommenden Jahren durch Kinderkirche und andere Aktivitäten weiter Kontakt untereinander zu halten. „Kinder sind ein Segen des HERRN!“

Andreas Eichler


Berichte aus den Bezirken | 17

Männertreff im DBH auf Tour ‚De Rietstap‘ in Dinxperlo war das erste Ziel der Radtour. Um ein Erbe antreten zu können, musste eine Kirche erbaut werden. Wohlgemerkt, eine Kirche und nicht nur eine Kapelle! Aber der Erbe war pfiffig und so entstand die kleinste Kirche der Niederlande. Sie wurde geweiht, aber nie genutzt. Im Laufe der Zeit verwahrloste die Kirche, bis sie vor etlichen Jahren als interessantes Kulturerbe entdeckt wurde. Dafür wurde sie sogar um ca. 50 m versetzt. Nun kümmert sich ein Förderverein darum und veranstaltet regelmäßig Ausstellungen im Kirchlein. Wir nutzten den Ort für eine Andacht zur Tageslosung: Seid fröhlich und feiert! Wer einen Euro spendete, durfte dann auch mal die Glocke läuten. Gutgelaunt ging es dann weiter. Andreas Eichler


18 | Berichte aus den Bezirken

Konfirmanden 2017 Nach einem vollen Unterrichtsjahr, das eigentlich viel zu kurz war, feierten wir schon am 23. April mit 14 netten Teenagern Konfirmation im Bonhoeffer-Haus.

Es war eine gute Reise so miteinander. Dabei legten wir wichtige Etappen zurück, die wissenswert sind für ein Leben als Christ, so wie Taufe, Glauben, Gottesdienst, Gebet, die Bibel, Jesus, Tod und Auferstehung etc. Wir besuchten gemeinsam ein Bestattungsinstitut, den Friedhof in Bocholt und zum Abschluss die Synagoge in Aalten.

Das KU8-Jahr starteten wir mit einer Freizeit in Nordwalde zum Thema SPEAK LIFE, das dann auch das Thema des Konfirmationsgottesdienstes im April war. Wir waren gern mit ihnen zusammen und wünschen den Teens, dass sie Gott nicht vergessen im Leben und immer wieder daran erinnert werden, dass Er JA zu ihnen sagt und sie bedingungslos liebt.

Andreas Eichler


Berichte aus den Bezirken | 19

Einladung zum Kindergottesdienst-Zeltlager auf der Apostelwiese

Vom 09. auf den 10. September wollen wir mit euch, Kindern im Alter von 7-11 Jahren, ein aufregendes Zeltwochenende im Mittelalter verbringen und Martin Luther mit seinen großartigen Entdeckungen kennen lernen. Wir werden spannende Spiele machen, knifflige Aufgaben lösen, gemeinsam kreativ sein und die Gemeinschaft genießen. Du möchtest dabei sein? Den Anmeldeflyer findest du auf der Internetseite der Apostelkirche: www.apostelkirche.com

Kontakt: Jugendreferentin Sandra van Westen, 0 28 71 / 26 14 66, svanwesten@apostelkirche.com Wir freuen uns auf DICH!

Foto: Mark Gamisch


20 | Berichte aus den Bezirken

al m n o Sch ken: r e m r vo Jubiläumsveranstaltung zum 50 jährigen Bestehen im Dietrich-BonhoefferHaus: Bisher sind geplant: •  Sonntag, 3. Dezember, 10.30 Uhr, Festgottesdienst, anschließender Kaffeetafel • Montag, 4. Dezember, 18.00 Uhr. Offene Probe bei FLÖTISSIMO •  Mittwoch, 6. Dezember, 19.30 Uhr, Konzert mit den Gospelfriends Bocholt • Donnerstag, 7. Dezember, 19.30 Uhr Bonhoeffer-Konzert mit Siegfried Fietz • Samstag, 9. Dezember, Familientag mit offenem Haus • Sonntag, 10. Dezember, 10.30 Uhr ADVENTS BRUNCH Änderungen und Ergänzungen bleiben vorbehalten. Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen.

Christuskirche:

Grillfest zur KU-Anmeldung Wir laden herzlich zu einem Anmeldeund Informationsabend am Donnerstag, den 14. September um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum der Christuskirche, Schwartzstraße 4 ein.

An diesem Abend wollen wir uns zunächst mit Grillen, Essen und Trinken stärken und dann ganz entspannt die Anmeldung vornehmen und den Unterrichtsverlauf, die Unterrichtstermine und die benötigten Unterrichtsmaterialien absprechen. Bitte bringen Sie zu diesem Termin Ihr Familienstammbuch, bzw. die Geburtsund Taufurkunde Ihrer Tochter / Ihres Sohnes mit. Der Unterricht wird voraussichtlich dann an einem Donnerstag in der 38. oder 39. Kalenderwoche beginnen. Axel Gehrmann

Freitag 22.09. 15.00 Uhr Geburtstagscafé der Senioren

im Gemeindezentrum Schwartzstraße 4


Berichte aus den Bezirken | 21

„Werkstatt Bibel mobil“ kommt an die Apostelkirche

EC-Jungschar an der Apostelkirche

Die Werkstatt Bibel Mobil, eine Wanderausstellung des Amtes für missionarische Dienste der westfälischen Landeskirche, macht vom 17. Oktober bis 2. November Station im Gemeindehaus an der Apostelkirche.

Bist du zwischen 7 und 12 Jahren alt und hast Lust auf Action, Spiele, Basteln, Singen und spannende Geschichten aus der Bibel?

Sie bietet Interessierten jeden Alters kreative Möglichkeiten, sich intensiv und auf vielfältige Weise der Bibel zu nähern.

An insgesamt sieben Stationen können eigene Entdeckungen zu Inhalt und Geschichte der Heiligen Schrift gemacht werden. Info und Vereinbarungen zum Ausstellungsbesuch für Gruppen und Schulen gerne bei Pfarrer Christian Wahl, Tel. 13581, pfarrer@apostelkirche.com

Dann komm zur Jungschar! Wir treffen uns jeden Freitag außerhalb der Ferien von 16.15 bis 17.45 Uhr im Gemeindehaus der Apostelkirche Bocholt, Biemenhorster Weg 15 und verbringen eine tolle Zeit miteinander. Wir freuen uns, wenn auch DU dabei bist! Wenn du zwischen 13 und 17 Jahren alt bist, dann bist du herzlich zur Jugendgruppe eingeladen. Wir haben unsere eigenen Räume im Kirchturm der Apostelkirche und treffen uns dort jeden Donnerstag außerhalb der Ferien von 18.00 bis 20.00 Uhr, um gemeinsam Zeit zu verbringen. Komm doch einfach mal vorbei, wir freuen uns auf DICH!

S. van Westen

Monatslosung Oktober: Ich sage euch : Genauso freuen sich die Engel Gottes über einen einzigen Sünder, der umkehrt. Lk 15,10


22 | Veranstaltungen

Zwei beeindruckenden Ausstellungen Anlässlich des Reformationsjubiläums in Jahr 2017 lädt die evangelische Kirchengemeinde vom 04.09. bis 15.09. in der Christuskirche und im Gemeindezentrum an der Christuskirche zu zwei beeindruckenden Ausstellungen ein: Mit der Wanderausstellung „Frauen der Reformation - Gesichter und Geschichte(n)“ wird die weibliche Seite der Reformation beleuchtet. Lange Zeit in Forschung und kirchlicher Würdigung vernachlässigt, soll den Frauen der Reformationszeit ein Gesicht gegeben werden. Sie haben in der bewegten Zeit des 16. Jahrhunderts ihre eigenen ReformationsGeschichten erlebt. Sie haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten selbst Geschichte geschrieben. Wie waren ihre Lebensbedingungen? Welchen Einfluss hatte die Reformation auf sie? Und wo können wir Bezüge zur Gegenwart finden? Diese Fragen werden konkret an der Frauengeschichte in der Region des Münsterlandes: Es waren die Gräfinnen Walburg und Magdalena von Bentheim-Steinfurt und Anna von Tecklenburg, die die Reformation in ihren Gebieten maßgeblich durchsetzten. Es waren Frauen in den Stiften des Westmünsterlandes und im Tecklenburger Land, die von der Reformation betroffen waren. Es waren die Frauen aus der Täuferbewegung, die das Freiheitspotential der neuen Gedanken ernst nahmen.

Die Wanderausstellung ist offen für verschiedene Zielgruppen. Die Besucher lernen ein bisher kaum beachtetes Kapitel der Reformationsgeschichte kennen.

Die Ausstellung „Mensch Martin – Hut ab!“ richtet sich nicht nur, aber insbesondere an Familien und Schulklassen (ab dem 3. Jahrgang und Sek I). In Kombination mit der Ausstellung „Frauen der Reformation – Gesichter und Geschichte(n)“ eignet sich ein Besuch auch für die gymnasiale Oberstufe.

Die interaktive Ausstellung führt die Besucherinnen und Besucher an acht Stationen durch das Leben Martin Luthers von seiner Geburt bis zu den Auswirkungen seines Wirkens der Gegenwart. Sie tauchen ein in seine Kindheit, reisen mit ihm an Orte, die sein Leben geprägt haben und begegnen wichtigen Personen des Zeitalters der Reformation. Auf spielerische Weise wird so Wissenswertes über die Reformation, Martin Luther und die Wirkungen in der Kirche bis heute vermittelt. Hierbei steht das Ausprobieren an den einzelnen Stationen im Mittelpunkt.

Termine beider Ausstellungen in Bocholt: Gottesdienst zur Eröffnung: Sonntag, 03.09., 9.30 Uhr, danach: Führungen durch die Ausstellungen Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr und Sonntag, 10.09. nach dem Gottesdienst.


Veranstaltungen | 23

Öffentliche Führungen der Ausstellung „Frauen der Reformation“: Donnerstag, 07.09., 16.00 Uhr; Mittwoch, 13.09., 15.00 Uhr; Donnerstag, 14.09., 15.00 Uhr.

Weitere Führungen für Gruppen sind nach Absprache mit Pfarrerin Heike Bergmann möglich: hei.bergmann@web.de.

Montag, 30.10., 19.00 Uhr KINO im Gemeindezentrum Christuskirche „Luther“ - Der Film mit anschließender Gesprächsrunde zum Thema „Vergnügt. erlöst. befreit. einfach evangelisch.“ Diese vier Worte lassen sich ganz einfach mit ins Leben nehmen: Allein die Gnade: Du bist angenommen bedingungslos - drum sei vergnügt! Allein Christus: Gott interessiert sich für dich - du bist erlöst! Allein der Glaube: Ich glaub‘ an dich. Dein Gott. Du bist befreit! Allein die Schrift: Darauf kannst du dich verlassen. Einfach Evangelisch!

Sonntag, 22.10., 10.30 Uhr Erste Goldkonfirmation im Bonhoeffer-Haus Festgottesdienst im Bonhoeffer-Haus

Dienstag, 31.10., 19.00 Uhr Festgottesdienst zum Reforma­ tionsfest in der Christuskirche Musikalisch gestaltet von der Kantorei der Christuskirche und dem Posaunenchor der Christuskirche Im Anschluss geplant: „Ach, dieser Martin“ - Melanchthon und Katharina v. Bora im Gespräch - ein Theaterstück. Anschließend gemeinsames Essen, Trinken, Diskutieren!

Donnerstag, 09.11., 19.30 Uhr Gedenkveranstaltung zum Novemberpogrom 1938 am Standort der alten Synagoge in Bocholt, Europaplatz


24 | Evangelischen Gemeinschaftsstiftung

Monatslosung November: Gott spricht: Ich will unter ihnen wohnen und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein . Ez/Hes. 37,27

Ihre persönliche Stiftung

Die eigene Stiftung ab 5.000 Euro Haben Sie schon einmal über eine eigene Stiftung nachgedacht und das ohne bürokratischen Aufwand für Sie? Bei Zustiftungen ab 5.000 Euro haben Sie als Stifterin oder Stifter die Möglichkeit, einen eigenen Stiftungsfonds unter dem Dach der Evangelischen Gemeinschaftsstiftung Bocholt zu gründen. Sie dürfen dabei für den Fonds den Namen des Fonds selbst bestimmen. Wenn gewünscht, kann dies der eigene Name sein – aufgrund des „Ewigkeitscharakters“ der Stiftung entsteht eine Erinnerung an Ihren Namen, die dauerhafter ist als der Name in Stein graviert.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie einen eigenen Stiftungsfonds in Erwägung ziehen. Wir beraten Sie gern unverbindlich und ausführlich und können gegebenenfalls die nötigen Schritte gemeinsam mit Ihnen planen. Pfarrer Chr. Wahl, Geschäftsführung der Stiftung, Tel: 13581. Weitere Infos finden Sie unter evangelische-stiftung.de


Evangelischen Gemeinschaftsstiftung | 25

„Die Evangelische Gemeinschaftsstiftung Bocholt fördert die soziale, kirchliche und kulturelle Arbeit in Bocholt und leistet damit einen Beitrag zur Verbesserung des gesellschaftlichen Miteinanders.“ So beschreiben die Stifterinnen und Stifter die Ziele, die sie mit der 2006 ins Leben gerufenen Stiftung für die größte Stadt in unserem Kreis Borken verfolgen.

Im Fokus stehen dabei vor allem die Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit, die Unterstützung der Arbeit für Bedürftige und eine Förderung der kirchlich-kulturellen Arbeit. Seit ihrer Gründung konnte die Stiftung für diese Zwecke bereits Mittel in beträchtlicher Höhe ausschütten und so viel Gutes für Bedürftige, aber auch für das gedeihliche Zusammenleben der Menschen ganz allgemein tun. Dafür möchte ich an dieser Stelle sowohl im Namen des Kreises Borken als auch persönlich ganz herzlich danken.

Die Verantwortlichen in der Evangelischen Gemeinschaftsstiftung Bocholt sowie das gesamte ehrenamtliche Team „drumherum“ leisten damit einen segensreichen Dienst am Nächsten. Ausdrücklich ermuntere ich interessierte Bürgerinnen und Bürger unseres Raumes dazu, die Arbeit der Stiftung durch Förderbeiträge und Spenden zu unterstützen. Die Hilfe kommt an und sie lohnt sich: für Unterstützte wie für Unterstützer! Ihr Landrat Dr. Kai Zwicker


26 | Wochenangebote

Montags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Tagesmüttercafe: letzter Mo/Monat, 10.00 - 11.30 Uhr, Apostelkirche • Archiv der Kirchengemeinde, 10.00 Uhr (Hr. Grunewald, Tel. 13765), Christuskirche • Frauenhilfe (14tg.) 15.00 Uhr (Fr. Nowak, Tel. 12796) •  Flötenensemble Flötissimo, (14tgl. gerade Woche) 18.00 Uhr (Fr. Groth, Tel. 222415), Bonhoeffer-Haus • Ökumenisches Bibelgespräch (letzter Mo) 19.00 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 13608) Christuskirche • Gebetskreis, 20.00 Uhr (Fr. Flohr-Pfeiffer, Tel. 6860), Apostelkirche

Dienstags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Mini-Club, 9.00 - 11.30 Uhr, (Fr. Menker) Apostelkirche • Bibelgespräch am Morgen (2. + 4.) 9.30 Uhr (Pfr. Wahl, Tel. 13581), Apostelkirche • Team Familiengottesdienst, 9.30 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 13608), Christuskirche • Seniorenkreis (1. Di.), 15.00 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 13608), Christuskirche • Spielenachmittag Ü50 (14tgl.) 15.30 Uhr (Fr. Harbers, Tel. 44096), Bonhoeffer-Haus • Kantorei, 19.30 Uhr (Fr. Rotherm) Tel. 0172 641 5531, Christuskirche • Frauenkreis, (2.+4. Di), 20.00 Uhr, (Fr. Hartmann, Tel. 40690), Bonhoeffer-Haus

Mittwochs

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Eltern-Kind-Spielgruppe, 9.30 - 11.00 Uhr, (Fr. Hörning), Apostelkirche • Archiv der Kirchengemeinde, 10.00 Uhr (Hr. Grunewald, Tel. 13765), Christuskirche • Kleiderbasar (1. im Monat), 15.00 -17.00 Uhr, Bonhoeffer-Haus • Frauenkreis (2. Mi), 18.00 Uhr (Fr. Marner, Tel. 32720), Christuskirche • Jünger-Kreis junger Erwachsener (14-tägl.), 19.00 Uhr, Tel. 13098, Apostelkirche • Posaunenchor (14-tägl., nach Abspr.), 20.00 Uhr, (Hr. Koriath, Tel. 6492) Christuskirche • Hauskreis 2 (1. im Monat), 20.00 Uhr (Pfr. Wahl, Tel. 13581), Apostelkirche • Abendkreis der Frauen, 20.00 Uhr (Fr. Rump, Tel. 30017), Bonhoeffer-Haus • Bandprobe, 19.00 Uhr (Fr. Wildgrube-Dieckmann, Tel. 4897645), Apostelkirche • Probe Gospelfriends Bocholt, 19.30 Uhr (Hr. Bauer, Tel. 16836), Bonhoeffer-Haus


Wochenangebote | 27

Donnerstags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Mini-Club, (Fr. Menker) 9.00 - 11.30 Uhr, Apostelkirche • Offene Kirche, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr, Tel. 13765, Christuskirche • Frauenhilfe (14tägig) 15.00 Uhr (Fr. Flohr-Pfeiffer, Tel. 6860), Apostelkirche • Seniorenkreis (außer in den Ferien), 15.00 Uhr, Wichern-Haus, Stenern • Hauskreis 1 - Apostelkirche (2. + 4.) 20.00 Uhr (Hr. Schulze, Tel. 37266) • Frauenabendkreis, (3. Dienstag), 19.00 Uhr (Fr. Wohlgemuth, Tel. 32 88 9) Wichern-Haus, Stenern • Chor - Gospelmoments (Hr. Schneider, Tel. 33727), Christuskirche • Chor und Band connecTion (Fr. Latos, Tel. 33341), Bonhoeffer-Haus

Freitags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Eltern-Kind-Spielgruppe, (Fr. Ebben) 9.30 - 11.00 Uhr, Apostelkirche • Spielecafé, 15.00 Uhr (Gemeindebüro, Tel. 13765), Christuskirche • Café International - Begegnungen, 15.00 Uhr, Tel. 13098, Apostelkirche • Frauenchor, 19.00 Uhr (Fr. Rotherm, Tel. 0162/5399889), Christuskirche •  Anonyme Alkoholiker + Angehörigengruppe, 20.00 Uhr, Tel. 13098, Apostelkirche

Samstags

• Sängerinnen-Ensemble (14-tägl.) 10-11 Uhr (Fr. Wildgrube, Tel. 4897645) Apostelkirche • Männertreff (2. Sa. i. M.), 10.00 Uhr (Hr. Müller-van Meerbeke, Tel. 37286) Bonhoeffer-Haus • Kümmerlinge - Gärtnern, Backen, Gemeinschaft erleben (4. Samstag) (Hr. Gohr, Tel. 2746553), Apostelkirche

Wechselnd

• Familienkreis (Fr. Heibel, Tel. 2746246), Bonhoeffer-Haus • Büchertisch in der Apostelkirche beim Kirchcafé (Fr. Havekost, Tel. 490440) (Letzter So. im Monat) • Konzertveranstaltungen (Hr. Gehrmann, Tel. 1 36 08)

Termine für Jugendliche entnehmen Sie bitte Seite 46!


28 | Wochenangebote

Besondere Veranstaltungen / Themen der Kreise Abendkreis der Frauen im Wichern-Haus Jeden 3. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr • 19.09. Impulse zur Reformation • 17.10. Kalendergestaltung • 21.11. Eine Reise durch Mittelitalien

Frauenkreis im Bonhoeffer-Haus

2. + 4. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr • 12.09. Sommer, Sonne, Strand-Wir erinnern uns • 26.09. Besuch einer Alpaka-Farm • 10.10. Das perfekte Dinner – vegetarisch • 25.10. Herbstferien • 07.11. Kreatives zur Adventszeit • 21.11. Meditatives Tanzen

Abendkreis der Frauen im Bonhoeffer-Haus

Jeden 2. Mittwoch im Monat, 20.00 Uhr • 13.09. Luther entdeckt – Eindrücke von der Leserreise • 11.10. Katharina von Bora • O8.11. Lepradörfer in Madagaskar

Frauenhilfe Apostelkirche

Donnerstags (14tg) 15.00 Uhr • 14. 09. Frauen der Reformation - Gesichter und Geschichten (Christuskirche!) • 28. 09. Die Hutterer - ein Reisebericht • 12. 10. Kaffee-Geschichten „Ei, wie schmeckt der Coffee süße“ • 19. 10. Werkstatt Bibel mobil • 26. 10. Herbstferien • 09. 11. Martin Luther-Film • 23. 11. Adventsfeier und Geburtstagskaffeetrinken


Wochenangebote | 29

Bibelgespräch am Morgen

Gemeindehaus Apostelkirche: Dienstags, 9.30 – 11 Uhr • 12.9. 1.Könige 8,1- 9,9 • 26.9. 1. Könige 16,29 – 19,18 • 10.10. 2. Könige 25,1-30 • 14.11. Psalm 23,1-6 / 28.11. – Psalm 51,1-19

Männertreff im Bonhoeffer-Haus Jeden 2. Samstag im Monat • 09.09. Barbecue mit Damen (Wichern-Haus!) • 14.10. Warum war die Reformation historisch erfolgreich? • 11.11. Thema noch offen

Frauenhilfe Christuskirche

Montags (14tg) 15.00 Uhr • 04.09. Frauen der Reformation (Besuch der Ausstellung) • 18.09. Die Bibel ins Gespräch bringen - Luther und die Bibel • 02.10. Was feiern wir an Erntedank heute? • 16.10. Martin Luther und die 95 Thesen • 06.11. Der Stammbaum Jesu (Bibelarbeit) • 20.11. Volkstrauertag - Formen der Trauer gestern und heute

Ökumenisches Bibelgespräch

Montag, 19.00 Uhr, GZ Christuskirche • 25.09. / 23.10. / 27.11.

Seniorenkreis Christuskirche

Dienstag, 15.00 Uhr • 05.09. Kirche und Kunst – Die Malerei • 07.11. Kirche und Kunst – Die Literatur

Frauenkreis Christuskirche

Mittwoch, 18.00 Uhr • 13.09. Frauen in der Reformation • 11.10. Luthers Tischreden • 08.11. Martin Luther und die Reformation


30 | Kirchenmusik

Konzerte in der Christuskirche Sonntag, 17.09., 17.00 Uhr Konzert des CALMUS Ensembles Die Lieder des Martin Luther – gecovert von Bach, Reger, MendelssohnBartholdy, J. Brahms, Arvo Pärt u. a. Martin Luthers Lieder als neue Fassung durch einen anderen Künstler herausgebracht? Ja, Sie haben richtig gelesen! Während das „Covern“ in der heutigen Musikbranche zu vielfältigen Rechtsfragen führt, war es für die früheren Komponisten von jeher üblich, Bekanntes auf eigene Art kompositorisch zu verarbeiten. So auch viele seiner etwa 35 Lieder.

Das Calmus Ensemble hat aus den Choralbearbeitungen Collagen zusammengestellt. Diese führen von der Renaissance über die Romantik bis in die Moderne und beleuchten Martin Luthers Lieder von ganz unterschiedlichen Seiten: kontrastierend, sich ergänzend, sich berührend.

Was das Calmus Ensemble aus Leipzig auszeichnet und zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands macht, sind Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die sie vermitteln, ihre Klangkultur, aber auch ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer wieder. Die fünf Leipziger haben eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen.

Calmus Ensemble: Isabel Jantschek – Sopran; Sebastian Krause – Countertenor; Tobias Pöche – Tenor; Ludwig Böhme – Bariton; Manuel Helmeke – Bass.

Sonntag, 24.09., 17.00 Uhr Streicherkonzert der Jugendmusikschule unter der Leitung von Prisca Strümpfel Sonntag, 12.11., 17.00 Uhr Konzert des Flötissimo Ökumenischer Flötenkreis Bocholt Mittwoch, 15.11., 19.30 Uhr Gregorianisches Konzert mit dem Ensemble „Gregoriana“ Sonntag, 26.11., 17.00 Uhr Konzert collegium musicum Bocholt


Kirchenmusik | 31

Sonntag, 01.10., 17.00 Uhr Jubiläumskonzert des Mädchenund Frauenchores der Christuskirche Unter der Leitung von Heike Rotherm präsentiert sich der Mädchen- und Frauenchor zum 20jährigen Jubiläum modern und witzig mit Musicalmelodien unter dem Titel „Can you feel the love tonight“ von seiner besten Seite.

Der Frauenchor Bocholt würde 1997 von Heike Rotherm gegründet. Vor genau 20 Jahre sangen die jungen Sängerinnen ihr erstes Konzert im Historischen Rathaus von Bocholt. Bis heute hat sich vieles geändert. Die Frauen bringen teilweise inzwischen Ihre Töchter mit zur wöchentlichen Probe und somit wurde der Chorname geändert zu Frauen- und Mädchenchor.

Altbekanntes wie Neues wird hier geschickt kombiniert. Solistisch wie chorisch werden die Stimmen erklingen. Begleitet werden die Sängerinnen von Peter Risthaus an der Gitarre und Christian Tepasse am Schlagzeug sowie am Klavier von Heike Rotherm. Der Eintritt ist frei (willig).

Donnerstag, 9.11., 20.15 Uhr Konzert mit Esther Lorenz „CHOFIM“ - Ufer; Hebräische Lieder aus dem Alten und Neuen Israel mit Esther Lorenz, Gesang + Rezitation und Hendrik Schacht, Gitarre „Am Ende lösten sich die Zuhörer tiefbewegt in der Erkenntnis, den uralten Puls des Judentums gefühlt zu haben - einen Atemzug lang.“ (Rheinische Post) Mit ihrem Konzertprogramm hebräischer Gesänge präsentiert die Sängerin Esther Lorenz israelische und spanischjüdische Musikkultur. Es ist auch eine Hommage an sephardische Juden, die sich nach ihrer Vertreibung aus Spanien im Mittelalter in ganz Westeuropa und im Osmanischen Reich niederließen. Eine beinahe vergessene Musik, die sich heute mit ihren maurisch anmutenden Klägen am meisten im spanischen Flamenco wiederfindet.

Gedichte, Anekdoten und die berühmte Prise Humor im Judentum vervollständigen dieses musikalische Kaleidoskop, das jüdisches Leben und Fühlen von verschiedenen Seiten beleuchten möchte.


32 | Kirchenmusik

GOSPELDAY 2017

Benefiz-Gospel-Nacht im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Samstag, 28. Oktober 2017 18.00 bis 22.00 Uhr Zu Gunsten des Kindergarten „Busy Bees“ in Rehoboth Es werden über 100 Sänger und Musiker erwartet, die für den guten Zweck singen. Beteiligte Musikgruppen sind: GOSPELFRIENDS, Bocholt Timeless, Bocholt spel Generations, Hamminkeln GospelTrain, Wesel Lights of Hope, Gelsenkirchen

Samstag, 16. September 2017 um 12.00 Uhr Bocholt, St.-Georg-Platz vor dem Weltladen Die GOSPELFRIENDS Bocholt unterstützen die Aktion „Gospel für eine gerechtere Welt“ unter dem diesjährigen Motto „We care – Wir kümmern uns“. Bundesweit erklingen zeitgleich an 200 Orten rund Zehntausend Gospelstimmen im Rahmen des Gospelday 2017. Von 12.00 bis 12.30 Uhr geben die GOSPELFRIENDS ein Konzert auf dem St.-Georg-Platz. Der Bocholter Weltladen stellt seine Arbeit vor und verteilt Proben von fair gehandelten Produkten.

Unser Gemeindechor beteiligt sich bereits seit 2011 an diesem Aktionstag.


Kontakte Kirchenmusik| 33

Gospelfriends Bocholt

Gemeindeband der Apostelkirche

Jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Dinxperloer Str. 173. Jedes Alter ist zu den Proben herzlich willkommen. Notenkenntnisse sind nicht er­forderlich. Kontakt: Jürgen Bauer, Tel. 16836 oder EMail: s-j.bauer@t-online.de

Jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr in der Apostelkirche, Biemenhorster Weg 15, Kontakt: Sandra Wildgrube, Tel. 4 89 76 45 oder E-Mail: sandra.wildgrube@gmx.de

gospelfriends-bocholt.de

Gospel-moments

Jeden Donnerstag ab 19:30 Uhr im Gemeindezentrum an der Christuskirche, Schwartzstraße 4, Motivierte SängerInnen können sich gerne melden. Wichtiger als Notenkenntnisse sind uns dabei ein gutes Gefühl für Musik und Rhythmus und der Wunsch, was richtig Gutes auf die Beine stellen zu wollen. Kontakt: Thomas Schneider, Tel. 0163/ 1456509 oder E-Mail: chor@gospel-moments.de gospel-moments.de

connecTion - Band & Chor

Jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im Bonhoefferhaus, Dinxperloer Str. 173 Kontakt: Alison Latos, Tel. 33341 oder E-Mail: alisonlatos@gmail.com

Foto: Lotz


Zum BuSS- und Bettag | 35

Im Namen der Liebe „Love is the answer“ (,,Liebe ist die Antwort“) ist mitten in einem Blumen- und Kerzenmeer zu lesen, dort, wo zwölf Menschen starben und mehr als fünfzig verletzt wurden, als ein islamistischer Attentäter mit einem LKW in einen Berliner Weihnachtsmarkt raste.

Religiöse Extremisten berufen sich auf einen ,,Gott“, in dessen Namen man Freiheit und kritisches Denken mit roher Gewalt bekämpfen darf. Die biblischen Namen für Gott hingegen klingen zärtlich: Wunderrat, Ewigvater, Friedefürst. Tröster, Mutter, Heiland, „Gott ist die Liebe“, steht im 1. Johannesbrief.

,,Love is the answer.“ Ob der Schreiber des Schildes an Gott glaubt, weiß man nicht. Doch glaubt er daran, dass Liebe eine Macht ist, die Hass und Gewalt überwinden kann.

Vielleicht wäre ,,Liebe“ ein kraftvoller, angemessener Begriff, wenn man das Wort,,Gott“ übersetzen will in eine säkulare Sprache, um eine Ökumene derer zu begründen, denen die Menschen und die Welt am Herzen liegen. Liebe: Sie wäre nicht nur ein guter Prüfstein für das eigene Gewissen, sondern auch für alles, was andere Menschen von einem fordern. Widerspricht es der Liebe, so wird es ungültig. lm Namen der Liebe haben Menschen sich Mächtigen widersetzt, der Fratze des Hasses einen Spiegel vorgehalten, ihr Leben riskiert und die Welt verändert. Wie sehr entspricht das dem Gott, der zärtliche Namen trägt und der selber die Menschlichkeit gewählt hat als irdisches Antlitz. Tina Willms


36 | Familienzentrum Fröbel

Das ev. Familienzentrum Friedrich Fröbel feierte sein 50-jähriges Kindergarten Jubiläum... ... oder wie die Kinder sagten: „Der Kindergarten hat Geburtstag!“ Endlich war es soweit! Unsere Jubiläumsfeier startete mit einem feierlichen Gottesdienst in der Apostelkirche. Die Kinder hatten in den letzten Wochen schon fleißig ihre Lieder eingeübt und sangen diese mit viel Stolz und voller Freude für und mit der Gemeinde und der Band. Das versprach Gänsehaut pur! Es kamen unzählige Gäste, die diesen Tag mit uns verbringen wollten: Vertreter der Stadt, der Gemeinden, Kindergärten... und auch viele, die ganz eigene Erinnerungen an den Kindergarten haben. Schöne, wie auch lustige Anekdoten aus dem Kindergartenalltag gaben Einblick in das Kindergartenleben. Ein besonderer Teil des Gottesdienstes war die Segnung der Kinder, die im Sommer in den Kindergarten kommen und derer, die diesen als Schulkind verlassen, aber auch die persönliche Gratulation an Heike Giesen, die bereits seit 23 Jahren Leitung unseres Kindergartens ist. Nach dem Gottesdienst startete dann das große Fest auf der Gemeindewiese. Überall sah man leuchtende Kinderaugen und begeisterte Gäste! Auf der Wiese entdeckte man eine große Hüpfburg mit Rutsche, Popcorn und Zuckerwatte, Kinderstaffeleien, eine Luftballonkünstlerin, Kinderschminken, einen Barfußpfad und Hengstenberggeräte zum Klettern. Wem es dann zu warm wurde, der konnte sich ein Armbad gönnen, ganz nach Kneipp.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: mit Currywurst und Pommes, sowie kalten und heißen Getränken blieben keine Wünsche offen. Für alle Beteiligten war es ein rundum schönes Fest! Ein großes Dankeschön möchten wir noch einmal an alle Helfer richten, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre und an alle Gäste, die diesen Tag unvergesslich gemacht haben! Mit den Spenden werden neue Module für den Bewegungsraum angeschafft. Die Kinder sind schon ganz gespannt. Kathrin Biela

Ev. Familienzentrum Friedrich Fröbel Biemenhorster Weg 15, 46395 Bocholt Büro: Heike Giesen, Tel. 1 32 65 familien-zentrum.com


Bücherei | 37

Evangelische öffentliche Bücherei im Bonhoeffer-Haus

Für alle

Wir sind eine öffentliche Bücherei und verfügen über einen aktuellen Bestand an Büchern, Hörbüchern, CDs, DVDs und Spielen.

Schauen Sie doch mal rein jeder ist uns herzlich willkommen! Öffnungszeiten

sonntags: 11 – 12 Uhr dienstags: 15 – 17 Uhr mittwochs: 10 – 11 Uhr und 15 – 17 Uhr donnerstags: 15 – 17 Uhr und jeden 1.,3. und 5. Mittwoch im Monat bis 18.00 Uhr Montags geschlossen!

Kontakt: Tel. : 18 70 07 (während Öffnungszeit) E-Mail: buecherei@bonhoeffer-haus.de buecherei-im-bonhoeffer-haus.de

Fotos: Mark Gamisch


38 | Freud & Leid

Taufen Julian Jazwiec - Sarah Dekker - Mia Sophie Mertens Sophia Braun - Liam Domenik Tag - Lisa Lotte Thesing - Justus Stüwe Til Johannes Ziemann - Anna Apsel - Simon Epping Andre und Elwira Basker - Julien Steputat - Thea Schneider Annika Honke - Yara Eissing - Auri Lücking - Theo van den Berg

„Die Liebe hört nimmer auf“ - 1. Korinther 13,8

Bestattungen Helma Jambrovic - Helene Lode - Eduard Gas - Brigitte Müller Harry Gerth - Rainer Schröder - Liesbeth Schleking Gerhard Bels - Hannelore Nebelo - Jeannette Kamperman Margarete Geeshink - Michael Czwiklinski - Irene Biskup Heinz-Dieter Kesselhut - Erna Helena Paul - Irene Unger Ruth Moschüring - Alexander Spraier - Karl Gierhold

Abgeschlossen am 19.7.2017 Keine Hochzeiten im Berichtszeitraum


Diakonie/ Ökumene/ Internettreff | 43

Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität der Diakonie im Kirchenkreis

Schwartzstr. 4, 46397 Bocholt Montags: 10.00 - 11.00 Uhr Offene Sprechstunde Montags: 11.00 – 12.00 Uhr Fachberatung nach Terminvereinbarung Kontakt: Diakonin B. Menslage-Blum Tel. (0 28 61) 90 35 54 oder per E-Mail: menslage-blum@dw-st.de

Kleiderbasar im Bonhoeffer-Haus

An jedem 1. Mittwoch im Monat (6.9., 4.10., 8.11.) bieten wir von 15.00 – 17.00 Uhr gebrauchte Kleidung an und suchen natürlich weitere Kleiderspenden. Diese können im Haus abgegeben werden. Der Erlös ist für unsere Partnergemeinde in Rehoboth/Namibia bestimmt.

Ökumenischen Arbeitskreis Film

Er zeigt jeden 1. Mittwoch im Monat jeweils um 20.00 Uhr im Kinodrom Bocholt einen besonderen Film. Der Eintrittspreis beträgt 5.- €; das Programm entnehmen Sie bitte der Kinodrom-Homepage.

Ökumenischer Arbeitskreis Eine Welt Bocholt e.V. Auskünfte erhalten Sie bei: Bärbel Böggering, Tel. 40502 oder Tel. 2969231 E-Mail: info@eine-welt-bocholt.de

eine-welt-bocholt.de Eine-Welt-Artikel sind im Eine-WeltLaden in der Innenstadt, Georgsplatz 8 verfügbar

Internettreff im Bonhoefferhaus

Wir machen Sie fit für den Alltag am Computer. Hier ein kleiner Ausschnitt der Themen: Suchen im Internet, Schreiben von EMails, Verwalten digitaler Bilder, Umgang mit Tablet und Smartphone. Unsere Teilnehmer bestimmen das Lerntempo, alle behandelten Themen finden Sie auf unserer Internetseite:

senioreninternettreff.de Kontakt: (Mo + Di) Tel. 187008 oder per E-Mail: internettreff@bonhoeffer-haus.de


44 | Adressen

Adressen Evangelische Kirchengemeinde Bocholt Schwartzstr. 4, 46397 Bocholt Tel. 1 36 08 evangelisch-bocholt.de

Ev. Gemeinschaftsstiftung Bocholt: Pfarrer Christian Wahl, Tel. 13581 Spendenkonto: Evangelische Kirchengemeinde Bocholt Konto: 43102001, BLZ: 42860003 (Volksbank Bocholt) IBAN: DE69 4286 0003 0043 1020 01, BIC: GENODEM1BOH (Volksbank Bocholt) evangelische-stiftung.de

Bezirk Apostelkirche

Am Rosenberg 46395 Bocholt

Pfarrer Christian Wahl, Elbestr. 1, Tel. : 1 35 81 pfarrer@apostelkirche.com KĂźster: Thorsten Mau, mau@apostelkirche.com Jugendreferentin Sandra van Westen, Tel. 26 14 66 E-Mail: svanwesten@apostelkirche.com

GemeindebĂźro: Dagmar Behrendt, Tel. 1 30 98, Fax 18 66 52 E-Mail: buero@apostelkirche.com Di bis Do 9.30 - 12 Uhr; Fr 14.30 - 16.30 Uhr apostelkirche.com


Adressen | 45

Bezirk Christuskirche

Münsterstraße, 46397 Bocholt

Pfarrer Axel Gehrmann, Schwartzstr. 4, Tel. 1 36 08 E-Mail: pfarrer@christuskirche-bocholt.de Küster: Markus Stappenbeck, Tel. 18 59 98

Gemeindebüro: Dagmar Behrendt, Schwartzstr. 4, Tel. 13765

E-Mail: buero@christuskirche-bochholt.de Mo + Fr 9.30 - 12.00 Uhr; Di + Do 15.00 - 2017.30 Uhr christuskirche-bocholt.de

Bezirk Bonhoefferhaus

Dinxperloer Straße 173, 46399 Bocholt & Wichern-Haus, Rudolf-Virchow-Straße 5 Andreas J. Eichler, Tel. 187014 E-Mail: praedikant@t-online.de

Kirchmeister: Heinz-Geert Thier, Tel. 4 34 86 Gemeindebüro: Ute Kleta, Dinxperloer Str. 173, Tel. 4 29 11, Fax 187013 Mo / Di / Fr 9.00 - 12.00 Uhr ; Do 15.00 - 18.00 Uhr E-Mail: gemeindebuero@bonhoeffer-haus.de bonhoeffer-haus.de


46 | Angebote Jugendarbeit

Jugendarbeit EC Bocholt Die Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Apostelkirche Bocholt ist als EC-Bocholt Teil des Deutschen Jugendverbandes „Entschieden für Christus“ im Einzugsgebiet des Rheinisch-Westfälischen EC-Landesverbandes. Kontakt: Sandra van Westen, Tel. 261466 E-Mail: svanwesten@apostelkirche.com

donnerstags: • Push - die Jugendgruppe, 17.30 Uhr freitags: • Bibel-Entdecker-Klub, 15.45 Uhr • Jungschar für 7-12jährige, 16.15 Uhr

ec.apostelkirche.com

JugendTreff „LEO“ an der Christuskirche Seit vielen Jahren haben wir die Aufgabe übernommen, uns in Bocholt um „Cliquen von Jugendlichen aus Risikogruppen“ zu kümmern. Die meisten haben einen Migrationshintergrund. Seit Ende 2015 kommen zusätzlich viele junge Flüchtlinge in unsere Einrichtung und machen bei uns und mit uns ihre ersten Schritte in ein neues Leben. Schwartzstraße 4, 46397 Bocholt Tel. 2357900, Fax: 2357901 E-Mail: treff@jut-leo.de Facebook: Jugendheim LEO jut-leo.de

Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), Stamm NODAN Treffpunkt: Bonhoefferhaus, Dinxperloer Str. 173

dienstags: Wanderfalken (J+M, 11-13 J.) 16.30 –18.00 Uhr Kontakt: Joscha Kerssens, Tel. 261402 freitags: WAWAS (J+M, 14-16 J.), 18.00 - 20.00 Uhr Kontakt: steffen-meteling@web.de freitags: Rasende Hasen (J+M,, 9-11 J.) 17.00 - 18.30 Uhr Kontakt: Lene Goyke, Tel. 261506 wechselnd: Ranger/Rover (Ab 16 J.), 19.00 Uhr Kontakt: Frauke Dieckmann, Tel. 9559100 vcp-bocholt.de

Bocholter Bote 2017/09-11  

Gemeindeblatt der Ev. Kirchengemeinde Bocholt, Herbstausgabe

Advertisement