Page 1

Ausgabe 06 / 2019 11. Juni 2019

in Ostwürttemberg

Mischbetriebe bei IHK und HWK

S N I E = I E ZW

World Robot Olympiad Roboterwettbewerb in Gmünd

04

Nicht um jeden Preis

Für das Wertvolle in Zeiten des Billigen 26

Online-Marketing

Mit digitalen Strategien zum Ziel 32


er

Zukunft wird aus Beruf gemacht. Infos z Ausbil u freien dungs & Berat plätzen ung T

el . HDH

324-0

adam121 - Fotolia

Ausbildungsinititativen Ausbildungsinitiativen Die Bildungspartnerschaften Die Bildungspartnerschaften machen den Schulalltag praxisorientierter. Wie funktioniert eigentlich ein Unternehmen? Was stellen die für Produkte her? Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es dort? Was für Jobs sind dort möglich? Antworten auf diese Fragen und vieles mehr übernehmen die Bildungspartner deiner Schule.

der IHK Ostwürttemberg

Die IHK-Lehrstellenbörse

Die IHK-Lehrstellenbörse, deine Online-Hilfe bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und DHBW-Studienplätzen! Neben den Angeboten gibt es Infos zu Berufsbildern und vieles mehr. Klick Dich mal rein unter www.ihk-lehrstellenboerse.de

P.s. Gibt es auch als kostenlose App!

Der Azubi-Blog Alle Tipps zu Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Berufsleben im Azubi-Blog. Der Blog kann spielend leicht mit dem Handy aufgerufen werden. Auf dem Weg zur Besprechung noch mal schnell die Etikette-Regeln nachschlagen? Kein Problem. Neugierig? azubi.ihk.de

Die „läuft.“ Die Broschüre „läuft. - Dein Weg in den Beruf“ ist das Magazin für deinen Start ins Berufsleben, also eigentlich ein Must-Have! Neben vielen Infos zu Bewerbungsunterlagen, Berufen, Bewerbungsprozess und individuelle Lebenswege haben wir einen Lehrstellenatlas bei denen die Betriebe der Region Ostwürttemberg ihre Ausbildungsplätze sowie DHBW-Studiengänge anbieten. Blätter doch mal durch! www.ostwuerttemberg.ihk.de/zukunft

Auch auf Facebook!

Die Ausbildungsbotschafter Live-Einblicke in die duale Ausbildung geben die Ausbildungsbotschafter bei ihren Vorträgen. Dabei sind sie kompetent, ehrlich, authentisch und interessant. Schülerinnen und Schüler sind begeistert nach dem Besuch und geben offen zu, vieles davon nicht gewusst zu haben. Gut, dass wir Auszubildende haben, denen es ein Anliegen ist, ihren Beruf und ihre Begeisterung für ihren Beruf weiterzugeben. Infos gibt‘s bei der IHK.

Ostwürttembergs Azubi-Blog (@azubi.owue)

Das BoriS-Berufswahlsiegel Das BoriS-Berufswahlsiegel erhalten die Schulen, die ihre Schüler im Berufswahlprozess optimal unterstützen und mehr tun, als vorgegeben ist. Davon profitiert jede Schülerin und jeder Schüler! Infos unter www.boris-bw.de

Alle weiteren Infos hier: www.ostwuerttemberg.ihk.de/zukunft

Ostwürttemberg


TITELTHEMA: 2=1 Mischbetriebe bei der IHK und HWK

08

Industrie, Handel und Dienstleistung - oder Handwerk? Sind Betreibe nicht entweder das eine oder das andere? Tatsächlich gibt es noch eine dritte Möglichkeit: sogenannte Mischbetriebe, also Unternehmen, die sowohl Mitglied bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) als auch bei der Handwerkskammer (HWK) sind. Und diese sind in der Praxis nicht einmal selten. Von den gut 34.000 Mitgliedsunternehmen der IHK Ostwürttemberg sind immerhin circa 1.400 solche Mischbetriebe.

04 World Robot Olympiad 25. und 26. Juni 2019: über 300 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 19 Jahren werden zum großen Deutschlandfinale der World Robot Olympiad im Congress Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd erwartet.

Nicht um jeden Preis

26

Ein Plädoyer des Verkaufs- und Marketingexperten Roman Kmenta für das Wertvolle in Zeiten des Billigen. Wie man aus der Abwärtsspirale niedriger Preise kommt, indem man sich strategisch auf hohe Werte fokussiert.

Titelfoto: harvepino - AdobeStock

Online-Marketing

32

Mit digitalen Strategien bei sozialen Netzwerken, Webseiten und Suchmaschinen die digitale Präsenz im Einzelhandel und B2C stärken, um mehr Anfragen, mehr Kunden und eine bessere Wahrnehmung zu erreichen.

Inhalt BERICHTE UND ANALYSEN WORLD ROBOT OLYMPIAD Roboterwettbewerb in Gmünd

04

TITELTHEMA MISCHBETRIEBE Bei IHK und HWK

08

NICHT UM JEDEN PREIS Für das Wertvolle in Zeiten des Billigen

26

ONLINE-MARKETING Mit digitalen Strategien zum Ziel 

32

ZAHLEN UND FAKTEN

06

WIRTSCHAFT UND REGION Standort Firmenberichte Persönliches

14 15 24

BILDUNG UND ZUKUNFT Anmeldetermine Abschlussprüfung Winter 2019/2020 Mitgliederversammlung  Start-up-Region Ostwürttemberg

28

MÄRKTE UND TRENDS Neue IHK-Webanwendung Speedway zum Ursprungszeugnis DIHK-Umfrage Handelsschranken erschweren Geschäfte

30

BETRIEB UND PRAXIS digiZ-Veranstaltung Neue Wege zur Produktvisualisierung  Innovative Mobilitätstechnologien Zehn Projekte für KMU

34

Kurz und knapp Verlagsspecial Veranstaltungen IHK-Börsen HANDELSREGISTER Impressum Die letzte Seite 

38 41 40 42 42 49 51

29

31

34


Berichte und Analysen

WORLD ROBOT OLYMPIAD (WRO)

Roboterwettbewerb in Gmünd IN DIESEM JAHR STEHEN DIE WRO-AUFGABEN UNTER DEM MOTTO „SMART CITIES“

Einmal mehr war die eule gmünder wissenswerkstatt am 18. Mai 2019 Schauplatz für einen Vorentscheid der World Robot Olympiad. (Foto: eule)

Am 25. und 26. Juni 2019 kommen über 300 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 19 Jahren zum großen Deutschlandfinale der World Robot Olympiad zusammen. Austragungsort ist das Congress Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd. Die Veranstaltung wird von zahlreichen lokalen Akteuren, allen voran der eule gmünder wissenswerkstatt, der Stadt Schwäbisch Gmünd und dem Digitalisierungszentrum (digiZ) Ostwürttemberg, unterstützt. Die besten Teams können sich für das diesjährige WRO-Weltfinale im November in Győr (Ungarn) qualifizieren.

Die World Robot Olympiad (WRO) ist ein internationaler Roboterwettbewerb, der Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft und Technik begeistern möchte. In Zweier- oder Dreierteams arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit einem Betreuer an jährlich wechselnden Aufgaben. In diesem Jahr steht die WRO-Aufgaben unter dem Motto „Smart Cities“. Für die diesjährige Saison ist Schwäbisch Gmünd der Austragungsort des Deutschlandfinales. Zuvor nehmen Teams an regionalen

Seite 4 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

Wettbewerben in ganz Deutschland teil und können sich dabei für das Event qualifizieren. Bereits seit vielen Jahren ist die eule gmünder wissenswerkstatt Austragungsort eines regionalen WRO-Wettbewerbs, Termin in diesem Jahr war der 18. Mai 2019. Das Deutschlandfinale ist das jährlich größte WRO-Event. Es werden über 110 Teams mit über 300 Mädchen und Jungen erwartet, die mit ihren Robotern Fußball spielen, über Par-

cours fahren und ihre kreativen Robotermodelle vorführen. Außerdem präsentieren lokale und überregionale Partner als Aussteller ihr Unternehmen. Vor der Siegerehrung erfolgt die Auszeichnung des Schulpreises genial.digital, welcher gemeinsam von TECHNIK BEGEISTERT e.V., dem Organisator der WRO, und dem WROPremium Partner IBM Deutschland verliehen wird. Die besten Teams erhalten im Rahmen der Siegerehrung ihre Startberechtigung für das Weltfinale der WRO in Győr (Ungarn).


Berichte und Analysen

Gespannt und wohl auch ein bisschen verwundert sahen sich die Zuschauer an, was die maximal 25x25 Zentimeter großen Roboter alles können. (Foto: eule)

Dem engagierten Einsatz der eule gmünder wissenswerkstatt, insbesondere der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd, ist es zu verdanken, dass ein großes Event wie das Deutschlandfinale nach Schwäbisch Gmünd kommt. Für das erste Deutschlandfinale in BadenWürttemberg träg Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, die Schirmherrschaft. Besonderen Dank geht an alle regionalen Partner und Sponsoren, die mit Ihrer Unterstützung die Umsetzung erst ermöglichen. Das digiZ Ostwürttemberg ist Förderer und bringt sich aktiv mit Ihren Netzwerkpartnern in die Organisation und Umsetzung der Wettbewerbe in Schwäbisch Gmünd ein. Angebote für die jungen „digitalen“ Daniel Düsentriebs von morgen und der Aufbau eines regionalen Taletpools, sind Teil der vielseitigen Aufgaben und Themen des digiZs. Interessierte Besucher sind ausdrücklich erwünscht und herzlich eingeladen, die Teams anzufeuern und mitzufeiern. Genießen Sie einzigartige Atmosphäre und freuen Sie sich auf einen spannenden Wettbewerb der ganz besonderen Art. www.worldrobotolympiad.de/saison-2019/ deutschlandfinale

Die regionalen Partner und Sponsoren des Regionalentscheides und Deutschlandfinales sind:

Das Math-Activity.Center der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 5


Zahlen und Fakten 23 PROZENT Die größten 500 Familienunternehmen Deutschlands haben zwischen 2007 und 2016 die Beschäftigung im Inland um 23 Prozent auf 2,54 Millionen Menschen ausgebaut. Die 27 Dax-Unternehmen, die keine Familienunternehmen sind, konnten die Beschäftigung hingegen nur um vier Prozent auf 1,55 Millionen steigern. Auch gemessen am Umsatz wuchsen die TOP 500 Familienunternehmen stärker als die 27 Dax-Konzerne. Sie steigerten ihren konzernweiten Umsatz zwischen 2007 und 2016 um 36 Prozent. Die 27 Dax-Konzerne erreichten dagegen nur ein Umsatzwachstum von 29 Prozent.

1,1 Billionen Euro Im Jahr 2017 war Baden-Württemberg Sitz von knapp 451.000 zur Umsatzsteuer-Voranmeldung verpflichteten Unternehmen und Einrichtungen. Dies waren damit etwa 14 Prozent aller entsprechenden Unternehmen in Deutschland. Diese erlösten mit ihren Lieferungen und Leistungen Umsätze in Höhe von voraussichtlich 1,1 Billionen Euro (ohne Umsatzsteuer) einen Anstieg von 4,86 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 104 Unternehmen haben gegenüber der Finanzverwaltung einen Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro angemeldet. Diese erlösten mit 392 Mrd. Euro mehr als ein Drittel (35,1 Prozent) der Umsätze der Wirtschaft im Südwesten. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Erlöse dieser »Umsatzmilliardäre« um 7,2 Prozent. Quelle: Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg

Quelle: ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung und Institut für Mittelstandsforschung (ifm) der Universtität Mannheim

35,00 Euro Arbeitgeber des deutschen Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen bezahlten im Jahr 2018 durchschnittlich 35,00 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Damit lag das Arbeitskostenniveau in Deutschland innerhalb der Europäischen Union (EU) wie im Jahr zuvor auf Rang 6. Dänemark hatte mit 44,70 Euro die höchsten Arbeitskosten je geleistete Stunde, Bulgarien mit 5,30 Euro die niedrigsten. 

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

41

STUNDEN Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit vollzeitbeschäftigter Erwerbstätiger lag im Jahr 2018 in Deutschland bei 41 Stunden. Teilzeitbeschäftigte arbeiteten 19 Stunden. Damit lag die durchschnittliche Wochenarbeitszeit der Voll- und Teilzeiterwerbstätigen zusammengenommen bei 35 Stunden.  Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

%

17,5

PROZENT

Die Nutzung erneuerbarer Energien ist in den vergangenen zehn Jahren in allen 28 Staaten der Europäischen Union (EU) gestiegen. Im EUDurchschnitt erhöhte sich der Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoendenergieverbrauch zwischen 2007 und 2017 um rund 7 Prozentpunkte von 10,6 Prozent auf 17,5 Prozent. Die Vorreiter der Energiewende sind in Nordeuropa zu finden.  Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

8,67

MILLIARDEN

Die Erwerbstätigen in Baden-Württemberg arbeiteten 2018 insgesamt mehr als 8,67 Milliarden Stunden, so viel wie noch nie seit Beginn der Arbeitsvolumen-Berechnungen im Jahr 2000. Damit wurden 2018 von den insgesamt 6,34 Millionen Erwerbstätigen im Südwesten rund 167,5 Millionen Stunden mehr geleistet als ein Jahr zuvor (+2,0 Prozent). Baden-Württemberg war damit nach Berlin und zusammen mit Bayern das Land mit dem zweitstärksten prozentualen Zuwachs des Arbeitsvolumens. Bundesweit nahm die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden um 1,4 Prozent auf 61,09 Milliarden zum Vorjahr zu. Die so genannte Pro-Kopf-Arbeitszeit, also die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden im Jahr je Erwerbstätigen, erhöhte sich mit 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr hierzulande so stark wie in keinem anderen Bundesland und erreichte 2018 einen Wert von 1.367 Stunden. Im Durchschnitt aller Bundesländer lag die Pro-Kopf-Arbeitszeit bei 1.363 Stunden, ein Plus von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Eine Ursache für das steigende Arbeitsvolumen liegt in der Anzahl der Arbeitstage. Mit 249 Arbeitstagen stand im Jahr 2018 in Baden-Württemberg ein Arbeitstag mehr zur Verfügung als im Vorjahr. Unter Ausblendung aller weiteren Faktoren, würde allein dieser zusätzliche Arbeitstag rein rechnerisch zu einer Erhöhung des Arbeitsvolumens um 0,4 Prozent beitragen. Quelle: statistik-bw.de

Seite 6 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019


Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

57,6

20 Millione

Rund 20 Millionen Menschen in Deutschland kaufen Bücher, Zeitungen und Zeitschriften einschließlich digitaler Ausgaben über das Internet. Dies entspricht 40 Prozent der 50 Millionen Internetnutzer, die der Erhebung über die private Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien 2018 zufolge in den zwölf Monaten vor der Befragung Waren oder Dienstleistungen online bestellt haben.

PROZENT

Im Jahr 2018 war bei deutschen Exporten in Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) der Euro das am häufigsten verwendete Zahlungsmittel. Die deutschen Exportgeschäfte in Drittländer wurden wertmäßig zu 57,6 Prozent in Euro abgewickelt. In US-Dollar wurden 27,7 Prozent der Exportgeschäfte abgerechnet. Nur 14,7 Prozent der Exporte wurden in anderen Währungen bezahlt. Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Zahlen und Fakten

10,9 Millionen Personen Ende 2018 waren rund 10,9 Millionen Personen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit im Ausländerzentralregister (AZR) erfasst. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren darunter rund 266.000 Ausländerinnen und Ausländer aus Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) mit einem Aufenthaltstitel zum Zwecke der Erwerbstätigkeit. Zum Jahresende 2017 waren es noch 217.000 gewesen. Damit erreichte die jährliche Wachstumsrate bereits das dritte Jahr in Folge einen Wert von über 20 Prozent. Zu den Hauptherkunftsländern dieses Personenkreises zählten Indien (12 Prozent), China (9 Prozent), Bosnien und Herzegowina (8 Prozent) sowie die Vereinigten Staaten (7 Prozent). Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

900.000 119 Milliarden Minuten haben die Deutschen laut Bundesnetzagentur im Jahr 2018 mobil telefoniert und damit erstmals das Festnetz (107 Milliarden Gesprächsminuten) auf den zweiten Rang verdrängt. Insgesamt ist das Gesprächsvolumen weiter zurückgegangen. Zählte die Behörde 2010 hierzulande noch 295 Milliarden abgehende Gesprächsminuten waren es 2018 noch 226 Milliarden. In Zeiten von WhatsApp und Co. scheint das Telefonieren zunehmend aus der Mode zu geraten.

Rund 900.000 deutsche Staatsbürger hatten 2018 ihren Wohnsitz in einem anderen EU-Land. Dabei war Österreich das beliebteste Zielland: Rund 187.000 Deutsche lebten 2018 in der Alpenrepublik. Die Zahl der Deutschen nimmt dort seit Jahren zu, allein gegenüber 2017 betrug der Zuwachs rund 5.000 Personen (+3 Prozent). Die räumliche Nähe und die fehlende Sprachbarriere erleichtern dabei den Wohnortwechsel. Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 7


Mischbetriebe –

zwei = eins

enbau = echnik + Maschin Fleischereifüllt Gm schinenbau bH Heinrich Frey Ma n. in Herbrechtinge Bäcker Bäckerei- ei + Lebensmittel h Konditor ei Mühlhä andel = user in He ubach

MISCHBETRIEBE BEI IHK UND HWK

ZWEI = EINS UNTERNEHMEN, DIE SOWOHL MITGLIED BEI DER INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER (IHK) ALS AUCH BEI DER HANDWERKSKAMMER (HWK) SIND Industrie, Handel und Dienstleistung; oder Handwerk – sind Betreibe nicht entweder das eine oder das andere? Tatsächlich gibt es noch eine dritte Möglichkeit: sogenannte Mischbetriebe, also Unternehmen, die sowohl Mitglied bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) als auch bei der Handwerkskammer (HWK) sind. Und diese sind in der Praxis nicht einmal selten. Von den gut 34.000 Mitgliedsunternehmen der IHK Ostwürttemberg sind immerhin circa 1.400 solche Mischbetriebe.

Der Gesetzgeber regelt, welches Unternehmen zu welcher Kammer gehört. Zur Industrie- und Handelskammer gehören nach dem Gesetz zur vorläufigen Regelung des Rechts der Industrie- und Handelskammern (IHKG), sofern sie zur Gewerbesteuer veranlagt sind, natürliche Personen, Handelsgesellschaften, andere Personenmehrheiten und juristische Personen des privaten und des öffentlichen Rechts, welche im Bezirk der Industrie- und Handelskammer eine Betriebsstätte unterhalten (Kammerzugehörige). Ausgenommen hiervon sind natürliche Personen und Gesellschaften, welche ausschließlich einen freien Beruf aus-

Seite 8 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

üben oder welche Land- oder Forstwirtschaft oder ein damit verbundenes Nebengewerbe betreiben, nur, soweit sie in das Handelsregister eingetragen sind. Außerdem gehören auch Personen und Personengesellschaften, die in der Handwerksrolle oder in dem Verzeichnis der zulassungsfreien Handwerke oder der handwersksähnlichen Gewerbe eingetragen sind, neben der Handwerkskammer mit ihrem nichthandwerklichen oder nichthandwerksähnlichen Betriebsteil auch der Industrie- und Handelskammer an. Grundlagen für diese zweifache Mitgliedschaft ist neben dem IHKG das Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksord-

nung, HwO). In dieser sind insbesondere in den Anlagen A und B sowohl die zulassungspflichtigen Handwerke, wie auch die zulassungsfreien Handwerke und auch handwerksähnliche Gewerbe aufgeführt; kurzum alle Gewerbe, die eine Zughörigkeit zur Handwerkskammer begründen. Ist ein Unternehmen sowohl handwerklich, als auch nichthandwerklich tätig, muss entschieden werden, ob dieses erstens zu IHK und HWK zugehörig ist und zweitens, wie sich diese Zugehörigkeit auf den jeweils zu entrichtenden Beitrag auswirkt. Maßstab ist also


Mischbetriebe –

zwei = eins

Baugewerbe + Bau-Dienstleis Hans Fuchs Ba ter = uunternehmen Ellwangen Gm bH & Co. KG in Ellw angen.

lhandel = Metzgerei + Einze er GmbH lmai der EDEDKA Hude gen. lin gg in Mö

zunächst die in der Gewerbeanmeldung bzw. im Handelsregister eingetragene Tätigkeit des Unternehmens. Eine Bäckerei gehört eindeutig zum Handwerk; ein Modegeschäft ist als Händler zweifelsfrei IHK-zugehörig. Alles ganz eindeutig. Kompliziert wird es, wenn der Bäcker nicht nur Brot und Brötchen backt, sondern auch einen kleinen Lebensmittelladen führt. Der würde zur IHK gehören. Oder wenn sich der alteingesessene Handwerksbetrieb infolge sehr starker Automatisierung hin zum Industriebetrieb entwickelt hat. Dann ist abzugrenzen, also herauszufinden, welche Umsatzanteile auf das Handwerk, und welche Umsatzanteile auf den nichthandwerklichen Betriebsteil (also bspw. Handel oder Industrie) entfallen.

ABGRENZUNGSFRAGEN Konkret erfolgt die Abgrenzung ob noch Handwerk oder schon Industrie in fertigenden Unter-nehmen anhand einer Vielzahl von Kriterien. Zu nennen sind hier bspw. die Mitarbeit des Inhabers in der Fertigung, der Grad der Automatisierung, die Arbeitsteilung oder die Größe der gefertigten Serien. Es entscheidet

das Gesamtbild im jeweiligen Einzelfall. In Ostwürttemberg kommt es mehrfach im Jahr vor, dass ein Unternehmen als Mischbetrieb eingestuft wird und sowohl zu IHK, als auch zu HWK zugehörig ist. In diesen Fällen ist der Beitrag aufzuteilen. Maßgeblich für die Aufteilung sind die jeweiligen Umsatzanteile. Bei einem Autohaus, das die eine Hälfte seines Umsatzes im Fahrzeugverkauf und die andere Hälfte mit Reparatur von Kfz verdient, wird diese Umsatzverteilung bei der Entscheidung über den anteiligen Beitrag, konkret der sogenannten Umlage, zu IHK bzw. HWK zugrunde gelegt. Wenn der nichthandwerkliche Umsatz eines Mischbetriebes unter 130.000 Euro pro Jahr liegt, wird grundsätzlich keine IHK-Umlage fällig. Der Bäcker, der noch Milch und Kaffee im Sortiment hat, muss also in diesen Fällen keine IHK-Umlage zahlen. Klassischer Fall für eine Doppelmitgliedschaft sind auch Autohäuser. Der Service-Anteil gehört zur Handwerkskammer, der Verkaufsanteil zur IHK. Küchen können z. B. ein kniffliges Thema bei der Abgrenzung zwischen Handel und Handwerk sein. Stellt ein Unternehmen Fertig- oder Einbauküchen nur auf, handelt es sich nicht

um ein Handwerk und auch nicht um ein handwerksähnliches Gewerbe, zumindest solange keine Elektro-, Gas- und Wasseranschlüsse dazugehören. Das Unternehmen ist also IHKMitglied. Anders, wenn eine wesentliche Teiltätigkeit Änderungs- und Anpassungsarbeiten eines Schreiners erfordert. Das spricht für eine Doppelmitgliedschaft. Es gibt aber auch den Fall, dass sich ein Unternehmen im Laufe seiner Existenz von einer Kammerzugehörigkeit zur anderen hin bewegt. Ein Beispiel dafür ist die Heinrich Frey Maschinenbau GmbH. Gegründet als reines handwerkliches Unternehmen sieht sich der Spezialist für Fülltechnik heute in der technologieorientierten Rolle eines Industriebetriebs, der schon seit Jahren erfolgreich auf die Digitalisierung setzt. Ein maßgeblicher Themenbereich und gleichermaßen Triebfeder vereint auch die Mischbetriebe: Über die Klammer der dualen Berufsausbildung arbeiten sowohl IHK- als auch HWK-Unternehmen - unabhängig vom Grad der prozentualen Aufteilung ihrer Kammerzugehörigkeit an der Fachkräftesicherung und damit der Wettbewerbsfähigkeit von morgen.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 9


Mischbetriebe –

zwei = eins

Martin Frey, Geschäftsführer der Heinrich Frey Maschinenbau GmbH in Herbrechtingen.

Heinrich Frey Maschinenbau GmbH FÜLLTECHNIK FÜR DEN WELTMARKT Es begann am 26. August 1946, als der Gründer Heinrich Frey in Heidenheim sein Geschäft als Maschinenbaubetrieb anmeldete. Nach dem Krieg waren Rohstoffe knapp und Frey baute zunächst Ölmühlen, mit denen er von der Bevölkerung gesammelte Bucheckern presste. Zuvor arbeitete Frey bis 1945 bei der Firma Seydelmann in Aalen, die bis heute für die Fleischverarbeitung Kutter und Fleischwölfe herstellt. Heinrich Frey schickte sich an, die erste elektrisch betriebene Füllmaschine mit stufenloser Geschwindigkeitsregelung zu entwickeln. Er leistete damit Pionierarbeit, und die Geschäfte liefen an. Bald wurden die Räume in Heidenheim zu klein, 1950 erfolgte der Umzug an den heutigen Firmensitz in HerbrechtingenBolheim. In zweiter Generation wurde das Unternehmen von Albert Frey und dessen Bruder Heiner Frey erfolgreich weitergeführt und ausgebaut. Die Produktpalette wurde ausgeweitet und die Internationalisierung wurde intensiviert. Heute tragen in dritter Generation Martin Frey für den kaufmännischen Bereich und dessen Cousin Heinrich Frey für Entwicklung und Export die Verantwortung für das 110 Mitarbeiter starke Unternehmen.

Seite 10 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

70 Vertriebs- und Servicepartner auf allen Kontinenten sorgen dafür, dass die Maschinen aus Bolheim in fast jedem Land der Erde vertreten sind. Rund 700 bis 800 Maschinen vom kleinen Kolbenfüller bis zur großen Industriemaschine verlassen die Werkshallen pro Jahr. 70 Prozent davon gehen in alle Welt. Martin Frey: „Mit der Modularität unserer Produkte können wir die verschiedensten Betriebsgrößen unserer Kunden bedienen. Im Markt sind wir heute damit weltweit die Nr. 3 mit einem Wachstum von 5 - 10 Prozent in den letzten Jahren.“ War man früher aus der Tradition heraus mehr im Handwerk verhaftet, setzt Frey als innovativer Maschinenbauer auf Hightech, und dies nicht nur seit Industrie 4.0 ein Schlagwort geworden ist. Dazu zählen z. B. netzwerkfähige Steuerungen bei den fernsteuerbaren Maschinen ebenso, wie eine automatisierte Fertigung. Frey verfügt über einen hochmodernen Park an modernsten Werkzeugmaschinen wie beispielsweise ein neues 5-AchsBearbeitungszentrum. Damit laufen die 2. und 3. Schicht in der Fertigung autark. Selbstredend, dass es dazu qualifizierte Fachkräfte bedarf. Über die Handwerkskammer und einer eigenen Lehrwerk-

statt werden derzeit sechs Azubis in den Berufen Feinwerkmechaniker, Zerspanungsmechaniker und Mechatroniker ausgebildet. Eine intensive Zusammenarbeit mit der IHK wiederum erfolgt auf dem Gebiet der Exportabwicklung mit Carnet und Co. sowie der Klärung zolltechnischer Fragen. Neben seinem Engagement als Mitglied der Vollversammlung der IHK Ostwürttemberg setzt Martin Frey für sein Haus auch auf die Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), der wiederum Mitglied im europäischen Normenausschuss für Füllmaschinen ist. Frey: „Angesichts der Konzentrationsprozesse in unserer Branche ist es wichtig, kundenseitig mehr in den Industriebereich zu gehen. Unser Ziel ist es eigenständig zu bleiben, und dies kann nur erfolgen, wenn man Mitglied in Verbänden ist, um an die nötigen Informationen zu gelangen und um Einfluss üben zu können.“ Zur Absicherung dieser Eigenständigkeit und zum Ausbau der Marktstellung entsteht derzeit auf einer Fläche von rund 2.200 m² ein neues Kunden- und Schulungszentrum. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 vorgesehen.


Mischbetriebe –

zwei = eins

Bäckerei Konditorei Günther Mühlhäuser 363 TAGE IM JAHR GEÖFFNET Gegründet wurde die Bäckerei Mühlhäuser 1948 kurz nach der Währungsreform in Göppingen vom Vater des Inhabers Günther Mühlhäuser. Nach Aufbaujahren erfolgte 1957 der Umzug nach Heubach in die Hauptstraße; günstig gelegen am heutigen Kreisverkehr in der Ortsmitte. Damals zur Nahversorgung war der Bäckerei noch ein Lebensmittelhandel angeschlossen. Mit der Übernahme durch Sohn Günther Mühlhäuser erfolgte dann zwar die Spezialisierung auf Bäckerei und Konditorei. Bei der IHK ist Mühlhäuser aber Mitglied wegen des, wenn auch in kleinerem Umfang, immer noch existierenden Lebensmittelhandels. Günther Mühlhäuser setzt erfolgreich auf Qualität und sieht seinen Betrieb als ein regional sehr verbundenes Unternehmen. So kommt das gesamte rückstandskontrollierte Mehl für die Bäckerei von der Benz-Mühle aus Heidenheim-Aufhausen. Qualität zahlt sich aus: Im Jahr 2005 wurde die Bäckerei als erste im Ostalbkreis für langjährige Brotqualität auf höchstem Niveau als „Fünf Sterne Bäckerei“ ausgezeichnet. Zudem besitzt Mühlhäuser als einzige Bäckerei seit 2002 die Lizenz für das „VfB Brot“.

auch, dass die jungen Flüchtlinge für den Sprachunterricht immer wieder einen halben Tag freigestellt werden. Einen großen Teil der Qualitätssicherung bei Produktion und Verkauf sieht Günther Mühlhäuser in seinem seit 2004 bestehenden eigenen Schulungs- und Kompetenzzentrum im alten Postgebäude in Heubach. Hinsichtlich der Zukunft im Bäckerhandwerk ist Mühlhäuser, der auch schon Obermeister in seiner Innung war, skeptisch. Der Hauptwettbewerb ist nicht der Kollege um die Ecke. Es sind die Billiganbieter, deren Brot und Backwaren nicht mehr nur von Lieferanten aus Osteuropa, sondern mittlerweile sogar aus Asien kommen. Ein weiterer negativer Aspekt sind die hohen Erwartungen der Kunden, dass das Sortiment bis zum Ladenschluss verfügbar sein muss. Mühlhäuser: „Da blutet einem schon das Herz, wenn man am Abend die

Retouren von den Filialen sieht. Vieles geht zwar an die Tafeln, aber über den Bedarf zu produzieren schmerzt und kostet Geld.“ Und die Zukunft seines eigenen Betriebs? „Viele, auch gute Betriebe mit 10 bis 15 Filialen hören mangels Nachfolger auf“, sagt Mühlhäuser. Er hofft, dass er Glück hat, denn sein Sohn zeigt Inte-resse. Nach seinem Abitur hat er eine verkürzte Ausbildung zum Bäckerei-Verkäufer gemacht, um das Bäckerhandwerk hautnah kennenzulernen. Der Funke ist übergesprungen: Derzeit absolviert der Sohn eine Ausbildung in einer Bäckerei im Remstal. Außer Haus, das war eine Voraussetzung für beide, Vater und Sohn. Nach der Meisterschule soll der Betriebswirt des Handwerks folgen, um das Rüstzeug zu erhalten, den elterlichen Vorzeigebetrieb erfolgreich weiterzuführen.

Mittlerweile ist das Filialnetz der Bäckerei Konditorei Mühlhäuser auf 14 Standorte angewachsen und reicht von Schwäbisch Gmünd, Bargau, Böbingen, Lindach, Mutlangen und Straßdorf bis nach Waldstetten und Bartholomä. Insgesamt 220 Mitarbeiter, inklusive fünf Azubis, Teilzeitkräften und geringfügig Beschäftigten sind für Mühlhäuser tätig. Günther Mühlhäuser: „Ohne diese Zahl an Mitarbeitern könnten wir keine 363 Tage im Jahr unsere Läden offen halten. Vor allem den Sonntag, den umsatzstärksten Tag der Woche, können wir mit Studenten bewältigen.“ Der Nachwuchs in der Backstube bereitet Mühlhäuser keine Sorgenfalten. Im Verkauf jedoch ist es schwierig, geeignetes Personal zu finden und zu halten. Für seinen Bäcker- und Konditorennachwuchs, der über die HWK ausgebildet wird, unternimmt Mühlhäuser auch einiges. Die vielfach bei den Jugendlichen abschreckenden Arbeitszeiten im Bäckerhandwerk hat er für seine Azubis einfach außer Kraft gesetzt. Mühlhäuser: „Bei uns gilt für für Bäcker-Azubis ein besonderes Zeitmodell: Diese arbeiten in der Regel zwischen 8.30 Uhr und 17.00 Uhr.“ Gute Erfahrungen hat Mühlhäuser auch mit Flüchtlingen gemacht. Mit der Sprache klappt es ganz gut, sagt er. Dazu beigetragen hat

Inhaber Günther Mühlhäuser beschäftigt in seinen 14 Filialen rund 220 Mitarbeiter.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 11


Mischbetriebe –

zwei = eins Inhaber Thomas Hudelmaier setzt seit Jahren auf Regionalität und bezieht einen großen Teil seiner Waren von Lieferanten und Produktionsbetrieben aus der näheren Umgebung.

EDEKA Hudelmaier REGIONALITÄT ALS TRUMPFKARTE Thomas Hudelmaier feierte 2018 das 20-jährige Bestehen des Neubaus seines EDEKA-Marktes in Mögglingen. Das eingesessene Einzelhandelsunternehmen geht zurück auf den vom Großvater Anton im Jahr 1928 ebenfalls in Mögglingen gegründeten Handelsbetrieb. Begonnen hatte alles mit dem Handel von Kohle und Düngemitteln. Der Handel mit Lebensmitteln war zunächst nicht erlaubt worden, da es bereits schon genügend derartige Firmen gab. Die Zeiten änderten sich, Thomas Hudelmaiers Vater Alfons übernahm 1950 den elterlichen Betrieb, und die Erlaubnis mit Lebensmitteln zu handeln, gab es obendrein. 1960 erfolgte dann der Beitritt zur genossenschaftlich organisierten EDEKA-Gruppe.

vor allem seit Jahren auf Regionalität und bezieht einen großen Teil seiner Waren von Lieferanten und Produktionsbetrieben aus der näheren Umgebung. Darauf will er künftig verstärkt setzen, denn die neue Umgehungsstraße macht sich vor allem bei der Laufkundschaft negativ bemerkbar. Hudelmaier: „Wir hoffen, durch unsere Anstrengungen im Haus, durch Qualität und Verkaufsaktionen den Rückgang auffangen zu können.“ Unterstützen soll dies die EDEKA-Eigenmarke „Unsere Heimat“; aber mehr noch das verstärkte Angebot aus der Region. So bezieht Hudelmaier z. B. Salate und Gemüse von der Gärtnerei Gruber aus Lautern, Säfte und Moste vom Haldenhof Zeller in Aalen-Hofen und edle Tropfen vom Weingut Kuhnle aus Strümpfelbach im Remstal.

Der nächste Generationswechsel erfolgte 1983 als im jungen Alter von gerade 21 Jahren Thomas Hudelmaier das Unternehmen wiederum von seinem Vater übernahm. Er führte den EDEKA-Markt erfolgreich, bis die Räumlichkeiten in der Ortsmitte mit ihren 440 m² Verkaufsfläche zu klein wurden. 1998 löste der Neubau in der Bahnhofstraße 30 in Mögglingen die Raumnot und schuf Platz für eine weitere Expansion. Auf einer Verkaufsfläche von 1.400 m² umfasst das Sortiment heute rund 20.000 Artikel. Hinzu kommt Saisonware, wie es sie zu Ostern und Weihnachten gibt. 45 Mitarbeiter, davon 15 Vollzeit- und 20 Teilzeitkräfte sowie 10 Minijobber setzen sich engagiert ein und halten den Betrieb am Laufen.

Eine weitere Besonderheit sind die Wein- und jüngst auch Ginproben. Gelegentlich findet an Samstagen ab 20:30 Uhr eine Verkostung für Kunden, Neukunden und Interessierte statt. Sohn Philipp Hudelmaier greift mit Hilfe seines Bruders Emanuel und seiner Schwester Madeleine auf das eigene Getränkesortiment zurück und holt sich zusätzlich externe Unterstützung. Der Erfolg stellte sich schnell ein, nach jeder Veranstaltung kamen mehr Gäste. Thomas Hudelmaier: „Mit solchen Aktionen und mit dem regionalen Angebot versuchen wir uns deutlich vom Markt anzuheben und letztlich Arbeitsplätze in der Region zu sichern.“

Thomas Hudelmaier mit starker Unterstützung der ganzen Familie, besonders Ehefrau Ingrid setzt

Zu einem geringen prozentualen Anteil bei der Handwerkskammer kam Hudelmaier im Jahr 2010

Seite 12 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

durch die Ausbildung einer Metzgereifachverkäuferin und eines Verkaufsmetzgers. Diese Berufsbilder sind der Handwerkskammer zugeordnet, was wiederum eine Zugehörigkeit bei der HWK zur Folge hatte. Hudelmaier, der auch Mitglied im Handelsausschuss der IHK ist, macht keinen Hehl daraus, dass er diese Zwangsläufigkeit nicht versteht. „Eine Zugehörigkeit zur IHK würde mir völlig genügen, zumal wir primär keinen handwerklichen Beruf ausüben, sondern einen Lebensmitteleinzelhandel und Dienstleistung betreiben.* Die Fleischwaren bekommen wir von unserem EDEKA-Fleischwerk in verkaufsfertigem Zustand. Ich sehe keinen Unterschied zum Verkauf von Käse, der nicht wie Fleisch dem Handwerk zugeordnet wird.“ Hudelmaier bildet unverändert weiter aus: aktuell sind es zwei Azubis in der Ausbildung zur Verkäuferin im Einzelhandel. „Dagegen Azubis für Fleischer und Metzger zu gewinnen, ist wie ein doppelter Sechser im Lotto.“

*Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) BadenWürttemberg hat jüngst zur Meisterpflicht für Frischfleischtheken in Supermärkten entschieden. Danach gilt Folgendes: „Auch wenn in den Märkten der Klägerin keine Schlachtung und Ausbeinung und lediglich in gewissem Umfang eine Zerteilung und Portionierung des angelieferten Fleischs stattfinde, erfordere - wie der Senat bereits 1994 entschieden habe - der Verkauf von Frischfleisch, dass die Leitung des Betriebs grundsätzlich in den Händen eines Fleischermeisters liege.“


Mischbetriebe –

zwei = eins

Hans Fuchs Bauunternehmen ÜBER 100 JAHRE BAUTRADITION Die Hans Fuchs Bauunternehmen GmbH & Co. KG in Ellwangen ist einer der größten alteingesessenen Betriebe seiner Art in Ostwürttemberg. Die Ursprünge gehen zurück in das Jahr 1907, als Johannes Fuchs sein Bauunternehmen gründete. Im Jahr 1936 wurde die Firma dann von den beiden Söhnen Hans und Hermann Fuchs übernommen und als Firma Gebrüder Fuchs weiter ausgebaut. 1955 kam es zur Aufspaltung der Firma Gebrüder Fuchs. Zum 01.01.1956 entstand die Firma Hans Fuchs – also die „roten Füchse“. Hans und Maria Fuchs legten dabei den Grundstein für das heutige Unternehmen. Durch den unternehmerischen und zukunftsorientierten Weitblick der Firmenchefin Gunhild Veit und damit der dritten Familiengeneration mit Geschäftsführer Karl Merz, entwickelte sich die Firmengruppe Hans Fuchs nach dem tragischen Tod ihres Ehemanns Gerd Veit 1989 zu einem wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmen weiter.

den Werkshallen und den Bürogebäuden ausgeführt. Johannes Veit: „Bei der jüngsten Erweiterung wurde extra eine mobile Betonmischanlage aufgebaut, und innerhalb von nur zwei Tagen konnten wir 14.000 m³ Beton einbringen. Notwendig waren dazu rund 2.000 Transmix-LKW-Fahrten.“ Durchschnittlich laufen im Umkreis von 100 km um Ellwangen rund 25 Baustellen ständig parallel. „Das bedeutet Betreuung, Koordination und neben dem notwendigen Fachwissen auch große Erfahrung“, sagt Johannes Veit. So sind Fachkräfte und die Ausbildung das A und O. „Fachkräftemangel ist ein Thema, aber wir unternehmen viel dagegen und werben für unser Haus und unsere Berufe.“ Über die IHK werden derzeit zwei Baugeräteführer und ein Kaufmann für Büromanagement ausgebildet. Über die HWK sind es fünf Beton- und Stahlbetonbauer, sechs Maurer und sog. Bauingenieur Plus. Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach Tarif Bau

und gilt für IHK- und HWK-Berufe gleichermaßen und liegt weit über dem Durchschnitt anderer Branchen. Veit: „In den letzten Jahren haben wir viele junge Füchse ausgebildet. Gerade im Hinblick auf den Fachkräftemangel möchten wir jungen, motivierten Menschen eine Perspektive in den zahlreichen Ausbildungsberufen bei uns geben. Denn wir brauchen noch mehr technikaffine und gegenüber den neuen Medien aufgeschlossene Mitarbeiter.“ Die Digitalisierung ist in der Baubranche und bei den roten Füchsen längst angekommen. „Pläne kommen digital auf die Baustellen, und die Zeiterfassung erfolgt per App. Wir dürfen nicht stehen bleiben“, erklärt Veit. Der Bauingenieur vertraut insbesondere bei der dualen Berufsausbildung auf die gute Zusammenarbeit mit IHK und HWK. „Durch die Mitgliedschaft in beiden Kammern genießen wir deren jeweiligen Vorteile.“

Nachdem Gunhild Veit und Karl Merz zum 31. Dezember 2012 aus der Geschäftsführung ausgeschieden sind, hat die vierte Generation die Verantwortung für das Familienunternehmen übernommen. Zum 1. Januar 2013 haben die bisherigen Gesellschafter Katja Veit und Johannes Veit die Geschäftsführung übernommen. Johannes Veit leitet den Standort Ellwangen, Katja Veit führt die Geschäfte im Tochterwerk in Altenburg in Thüringen. Über 260 Mitarbeiter sind an den beiden Standorten beschäftigt. Das Leistungsspektrum beider Standorte beinhaltet Industrie- und Gewerbebauten, Ingenieurbauwerke, Produktionshallen, öffentliche Bauten, Wohn- und Geschäftshäuser – teilweise auch in schlüsselfertiger Ausführung. In eigenen Stahlbetonfertigteilwerken, Verbundsteinfertigungs- und Transportmischanlagen werden Betonfertigteile, Betonwaren und Beton produziert. In den letzten Jahren hat das Unternehmen Hans Fuchs nicht zuletzt, hervorgerufen durch die gute Baukonjunktur und bedeutender Investitionen der heimischen Wirtschaft, respektable Aufträge im Industrie- und Gewerbebau verwirklicht. Hervorzuheben ist insbesondere der beeindruckende Bau des neuen Werks der Carl Zeiss SMT GmbH in Oberkochen. Zeiss vertraute von Anfang an und bis heute auf die Leistungsfähigkeit der roten Füchse. So wurde ein Großteil der Rohbauarbeiten bei

Geschäftsführer Johannes Veit leitet den Standort Ellwangen.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 13


WIRTSCHAFT UND REGION Im Bild (v.l.): Markus Schmid, Leiter des IHK-Geschäftsfelds Existenzgründung und Unternehmensförderung; Stefan Rössler, Geschäftsbereichsleiter Unternehmensberatung der Handwerkskammer Ulm, von der Stadt Herbrechtingen Sabrina Buck und der Erste Beigeordnete Thomas Diem; Dieter Henle, Oberbürgermeister der Stadt Giengen; IHK-Hauptgeschäftsführerin Michaela Eberle und Giengens Wirtschaftsförderer Sebastian Vetter. (Foto: IHK)

AUDIT „ATTRAKTIVE WIRTSCHAFTSSTANDORTE

Auszeichnung für Giengen und Herbrechtingen Kommunen und die vor Ort aktiven Betriebe sind Partner. Die Zusammenarbeit von Städten und Unternehmen ist wichtig und sollte funktionieren. Daher bieten die IHK Ostwürttemberg und die Handwerkskammer Ulm seit 2018 Städten und Gemeinden die Auditierung „Attraktiver Wirtschaftsstandort“ an. Mit Giengen und Herbrechtingen erhielten nun zwei weitere Kommunen der Region die Auszeichnung. Sie dürfen somit die nächsten drei Jahre mit der Auszeichnung „Attraktiver Wirtschaftsstandort“ für sich werben. Unternehmen spielen für die wirtschaftliche Entwicklung einer Kommune eine bedeutende Rolle. Sie stehen für lebendige Innenstädte und versorgen Menschen mit Waren und Dienstleistungen. Handwerksbetriebe sind für die Bevölkerung, andere Unternehmen und auch die öffentliche Hand selbst unverzichtbar. Industrieunternehmen sind wichtige Arbeit- und Auftraggeber in der Region und tragen häufig mit ihren Produkten auch das Image eines Standorts in die Welt. Alle Unternehmen schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze und fördern die Entwicklung der Kommunen durch Steuerbeträge. Außerdem engagieren sie sich darüber hinaus ehrenamtlich im Sinne gesellschaftlicher Verantwortung in Sport, Kultur und Bildung oder weiteren Themenfeldern. Michaele Eberle, Hauptgeschäftsführerin der IHK Ostwürttemberg: „Uns liegt es am Herzen, dass die Schnittstelle von Kommunen und

Seite 14 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

Wirtschaft gut funktioniert. Daher wollen wir mit dem Wettbewerb „Attraktiver Wirtschafsstandort“ Impulse für die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit geben.“ Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm ergänzt: „Handwerk ist lokal. Die ausgezeichneten Kommunen haben ein besonderes Angebot und Serviceniveau bewiesen. Sie bemühen sich um unsere Betriebe, hören ihnen zu und wollen ihnen ihr Wirtschaften am Ort leichter machen. Das ist besonders und wollen wir deshalb mit der Auszeichnung Attraktiver Wirtschaftsstandort würdigen.“ Durchgeführt wurde die Zertifizierung durch einen externen Dienstleister, die imakomm AKADEMIE aus Aalen. Neben den 43 Fragen bzw. Kriterien umfassenden Prüfbogen wurden die Kommunen hinsichtlich ihrer Internet-Angebote bewertet und auch eine anonymisierte Mystery-Aktion zur Überprüfung der Servicequalität durchgeführt. Maximal konnten 67 reguläre Punkte erreicht werden. Herausragende Leistungen wurden zusätzlich mit Sonderpunkten belohnt. Für eine erfolgreiche Auszeichnung mussten 70 Prozent der möglichen Gesamtpunktzahl erreicht werden. Bewertet wurden die Themenfelder „Konzepte und Strategien der Wirtschaftsförderung“, „wirtschaftsfreundliche Verwaltungsprozesse“, „Information und Kommunikation in Bezug auf

Unternehmen“, „harte und weiche Standortfaktoren“, sowie das Thema „Internationalität“. Beide ausgezeichneten Städte punkten mit attraktiven Angeboten und Prozessen für Unternehmen. Michaela Eberle und Dr. Tobias Mehlich sind sich einig: „Die gute Zusammenarbeit von Wirtschaft und Kommunen in der Region wurde eindrucksvoll von den beiden an der Auditierung teilnehmenden Kommunen Giengen und Herbrechtingen belegt.“ Besonders gefallen hat den Auditoren die enge Zusammenarbeit der Stadt Giengen, unterstrichen durch einen Kooperationsvertrag mit der Wirtschaftsförderung und das Engagement im Bereich „Gründerfreundliche Kommune“. Herbrechtingen punktet beispielsweise durch eine sehr persönliche und individuelle Betreuung der Unternehmen, im Sinne einer One-Stop-Agency und den vielen Inhalten der Internetseite in Bezug auf wirtschaftsrelevante Informationen. Die ausgezeichneten Kommunen dürfen die nächsten drei Jahre mit der Auszeichnung „Attraktiver Wirtschaftsstandort“ werben. Die IHK Ostwürttemberg und die Handwerkskammer Ulm empfehlen auch anderen Kommunen der Region, sich um die Auszeichnung zu bewerben. Über die Netzwerke der Kammerorganisation wird bundesweit für das Projekt geworben. Zudem wird ein kommunaler Erfahrungsaustausch etabliert, um sich über Best-Practice-Beispiele auszutauschen und voneinander zu lernen.


Wirtschaft und Region

BADEN-WÜRTTEMBERG

Wirtschaftsentwicklung 2018 im Überblick Die neue Broschüre »Wirtschaftsentwicklung in Baden-Württemberg 2018« des Statistischen Landesamtes steht ab sofort kostenfrei zum Download bereit. In einer kompakten Gesamtschau werden die wichtigsten Wirtschaftsthemen unter die Lupe genommen und jeweils für einen Zeitraum von zehn Jahren im Vergleich zu Deutschland dargestellt. Zentrale Kenngrößen sind in einer Tabelle aufgenommen, Schlaglichter der Wirtschaftsentwicklung in Grafiken auf einer Doppelseite. Die Themenübersicht: Wirtschaftsleistung, Erwerbstätigkeit, Arbeitsmarkt, Verarbeitendes Gewerbe, Bauwirtschaft, Handel und Gastgewerbe, Unternehmensnahe Dienstleistungen, Außenhandel und Preise. Wachstumsdynamik: Die seit 2010 zu beobachtende Wachstumsphase der baden-württembergischen Wirtschaft setzte sich 2018 im neunten Jahr in Folge fort, die Wachstumsdynamik schwächte sich allerdings spürbar ab. Die reale Wirtschaftsleistung legte vorläufigen Berechnungen zufolge nach 2,8 Prozent im Jahr

2017 im vergangenen Jahr lediglich um 1,5 Prozent zu. Ausschlaggebend für die nachlassende Dynamik waren die schwächeren konjunkturellen Impulse aus dem Ausland sowie Risiken im globalen Handel. Exporte: So kletterten zwar die Exporte BadenWürttembergs im vergangenen Jahr auf ein neues Rekordniveau von 203 Mrd. Euro, der prozentuale Zuwachs gegenüber dem Vorjahr fiel mit 1,4 Prozent aber wesentlich schwächer aus als 2017 (+5,0 Prozent). Erwerbstätige: Die Zunahme der Wirtschaftsleistung sorgte für einen weiteren Zuwachs an Erwerbstätigen und einen Rückgang der Arbeitslosigkeit. Die Zahl der Erwerbstätigen erreichte 2018 das achte Rekordniveau in Folge und stieg um 1,3 Prozent auf jahresdurchschnittlich 6,34 Millionen. Spiegelbildlich fiel die Arbeitslosenzahl auf 195.000 und damit erstmals seit 1992 unter die Marke von 200.000.

Kostenloser Download der Broschüre auf www.statistik-bw.de

(Foto: Stala)

LEITZ GMBH & CO. KG

Holz- und Kunststoff­experten zu Gast www.leitz.org

In ihren Vorträgen setzten sich die Referenten des 13. Symposiums bei Leitz mit aktuellen Entwicklungen in der Produktionstechnik sowie der Bearbeitung mit Werkzeugen auseinander. Es moderierte Andreas Kisselbach, Leiter Forschung & Entwicklung bei Leitz (3.v.l.). (Grafik: Leitz)

Im April 2019 hat bei Leitz das Symposium „Neue Werkstoffe und Bearbeitungsverfahren“ im Hause Leitz stattgefunden. Rund 130 Entwicklungs- und Produktionsexperten aus der Holz-, Holzwerkstoff und Kunststoffbranche sowie aus der Möbelindustrie und dem entsprechenden

Handwerk, unterstützt durch Vertreter aus Forschung und Lehre, nahmen daran teil. Die Tagung wurde bereits zum 13. Mal veranstaltet und widmete sich den CNC-Bearbeitungszentren. Das internationale Teilnehmerfeld diskutierte über aktuelle Entwicklungen der CNC-Technologie. In

acht Vorträgen stellten die Referenten Themen aus den Bereichen moderne Maschinenkonzepte, Automatisierung, Materialvielfalt, rationelle Produktion, Losgröße 1, Werkzeugkonzepte und Bearbeitungskonzepte, vorausschauende Wartungstechniken sowie Industrie 4.0 vor.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 15


Wirtschaft und Region

SCHOLZ RECYCLING GMBH

Erweitertes Leistungsangebot in Essingen www.scholz-recycling.de

Für Industrie, Gewerbe und Bau werden die gesetzlichen Anforderungen bei der Abfallentsorgung immer komplexer. Der interne Aufwand steigt, wenn es um die Abstimmung mit Lieferanten und Behörden geht. Der Recycler Scholz hat sich daher der Herausforderung angenommen und wird zukünftig in Essingen sein Entsorgungsangebot um den Bereich Abfälle und Wertstoffe ergänzen. Damit schließt die Scholz Recycling GmbH den Entsorgungskreislauf für seine Kunden, die bereits von der umfangreichen Erfahrung in Sachen Schrott und Metalle profitieren und nun alle Entsorgungsdienstleistungen aus einer Hand und von einem Ansprechpartner beziehen können. Die Dienstleistung orientiert sich hier am jeweiligen Bedarf, sei es der Industrie- oder Handwerksbetrieb.

„Im Kontakt mit Kunden fällt mir immer wieder auf, wie wenig Zeit diesen bleibt, sich mit Themen zur Abfallwirtschaft zu beschäftigen. Dabei ist dies unerlässlich, um die Entsorgung wirtschaftlich und

WIR SCHÜTZEN IHRE IDEEN.

IA

VE

RLAGSSPE

C

Patent- und Rechtsanwaltskanzlei

Heidenheim – München

» Patente » Marken » Design

» gewerblicher Rechtsschutz » Lizenzverträge » Wettbewerbsrecht

Alte Ulmer Straße 2 | 89522 Heidenheim Fon: +49 (0)7321 9595-0 | office@lorenz-kollegen.com www.lorenz-kollegen.com

Seite 16 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

(Foto: Scholz)

gesetzeskonform durchzuführen. Wir möchten daher unsere Kunden mit erweiterten Serviceleistungen unterstützen, um Entsorgungsfragen zu beantworten und ihnen diese Aufgaben abzunehmen“, so Matthias Klein, der das Wertstoffzentrum leitet und als Ansprechpartner für die Kunden auch das Thema Wertstoffentsorgung koordiniert.

ECIAL • VE R

Anzeigenschluss: 14. Juni 2019 Erscheinungstermin: 12. Juli 2019

60 Standorte in Deutschland solche Zentren zu errichten.

GSSPECIAL

Verlagsspecial im Juli 2019

P SS

Künftig alles aus einer Hand: Der Recycler Scholz erweitert sein Portfolio.

LA

Informationen zum

L • VERLAG

Den gewerblichen Kunden bieten sich noch weitere Vorteile: Scholz unterstützt im Rahmen eines erweiterten Services auch bei Unternehmensprozessen, zum Beispiel der Erstellung von Abfallbilanzen und Entsorgungskonzepten, bei Behördenanfragen oder bei der Durchführung von Mitarbeiterschulungen. Teil dieses neuen Angebots ist auch die Eröffnung einer Annahmestelle für verschiedene Abfälle am Hauptstandort Essingen. Zielgruppe sind weiterhin Kunden aus Industrie und Handwerk. Wird das Konzept angenommen, steht zur Überlegung, auch an anderen der knapp


Wirtschaft und Region

BUSINESS-ANGEL-NETZWERK GEGRÜNDET

Auftakttreffen im AAccelerator in Aalen

Erfolgreicher Auftakt und zufriedene Gesichter der Initiatoren (v.r.): Wolfgang Weiß, Wirtschaftsförderer Stadt Aalen; Carl Trinkl, Vorsitzender Verein Start-up Region Ost­württem­berg; Dr. Andreas Ehrhardt, Geschäftsführer InnoZ der Hochschule Aalen; Michaela Eberle, IHK-Hauptgeschäftsführerin; Markus Frei, Vorstandsmitglied KSK Ostalb; Roland Wendel, Beirats­vor­ sitzender Pegasus-Fonds Ostwürttemberg; und Markus Schmid, Koordinator Start-up Region Ostwürttemberg. (Foto: Stadt Aalen)

Rund 40 interessierte Teilnehmer waren der Einladung der Start-up-Region Ostwürttemberg zum Gründungstreffen des Business-AngelNetzwerkes Ostwürttemberg am 7. Mai 2019 in den AAccelerator in Aalen gefolgt. Die Initiatoren wollen mit dem Netzwerk eine Plattform zum Austausch und für Investments für Startups und etablierte Unternehmen schaffen. In Ostwürttemberg sind aktuell rund 100 Startups und zahlreiche innovative und technologieorientierte Jungunternehmen erfolgreich am Markt positioniert. Insbesondere in der unternehmerischen Frühphase kommen klassische Finanzierungsinstrumente über Banken schnell an ihre Grenzen. Der seit Jahren erfolgreiche Pegasus-Fonds Ostwürttemberg kann ohne weitere Partner auch nicht immer die gewünschten Finanzierungsvolumina realisieren. Daher haben sich Carl Trinkl, Vorsitzender des Vereins der Start-up Region Ostwürttemberg; Markus Frei, Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Ostalb; Dr. Andreas Ehrhardt, Geschäftsführer des Innovationszentrums an der Hochschule Aalen; Roland Wendel, Vorsitzender des Beirats des Pegasus-Fonds sowie Markus Schmid, Koordinator der Start-up Region und Geschäftsführer des Pegasus-Fonds Gedanken gemacht, wie diese Herausforderung zu lösen sein könnte. Daraus entstanden ist die Idee des BusinessAngel-Netzwerkes Ostwürttemberg, das am 7. Mai 2019 erfolgreich gegründet wurde. Das Netzwerk will nicht nur Start-ups und Inve-

storen zusammen bringen, sondern auch eine Plattform bieten, auf der Start-ups und mittelständische Unternehmen der Region sich regelmäßig austauschen und gemeinsame Projekte entstehen können. Außerdem soll Start-ups die Möglichkeit geboten werden, hier Mentoren zu finden. Geplant sind künftig drei Veranstaltungen an den jeweiligen Standorten der regionalen Coworking Spaces in Aalen, Heidenheim und Schwäbisch Gmünd. Beim Gründungstreffen zeigte Frank Motte, selbst Business Angel und langjähriges Mitglied der Business Angel Region Stuttgart, in seinem Impulsvortag wesentliche Erfolgsfaktoren für ein Business Angel Netzwerk auf. Frank Motte: „Es macht Spaß Business Angel zu sein. Man bekommt Einblick in neue Themen und Technologien, kann seine Know-how jungen Unternehmen zur Verfügung stellen und natürlich auch Geld verdienen.“

ner für Abfüllanlage, Mitunternehmer und Kapital für die nächsten Wachstumsschritte gesucht. Jessika Passler von H1P gab einen Einblick in ihr innovatives Wettkampf-Funktionsshirt mit integrierter Startnummernbefestigung. Das nachhaltige Funktionsshirt, mehrheitlich aus recyceltem Polyamid, schont Ressourcen und ist seit kurzem online erhältlich. Hier werden Vertriebspartner und Kapitalgeber gesucht. Carl Trinkl bedankte sich bei den Initiatoren: „Ein gelungener Auftakt und erfolgreicher Startschuss für das Business-Angel-Netzwerk Ostwürttemberg. Nach dem offiziellen Teil gab es noch viele Gespräche zwischen Start-ups und Investoren. Interessierten Unternehmern und Investoren, die zu den Veranstaltungen des Netzwerkes eingeladen werden wollen, erhalten weitere Infos beim Koordinator der Start up-Region Ostwürttemberg Markus Schmid, Tel. 07321 324-183 oder schmid@ostwuerttemberg.ihk.de.

Die Gäste des Auftakttreffens konnten zudem drei innovative Start-ups der Region erleben. Katja Schlichting von Q.Big3D, präsentierte den industriellen 3D-Druckkopf für großvolumige 3D-Druckteile. Das Team sucht neben einem Investment Pilotkunden sowie Experten für Vertrieb und Produktion für das Advisory Board. Christina Schwarz von FitOaty stellte ihre gesunde Frühstücksalternative aus Frucht und Hafer vor, die als Frischeprodukt bereits im Café und Deli Rosmarie in Aalen erhältlich ist. Dort läuft aktuell ein Testverkauf. Hier werden Part-

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 17


Wirtschaft und Region

INNEO SOLUTIONS GMBH

KeyShot-Konferenz zu 3D-Rendering und Produktvisualisierung www.inneo.de

Die KeyShot World 2019 kommt mit spannenden Kunden­ vorträgen, Workshops und einer begleitenden Fach­aus­ stellung in die Region Stuttgart. (Grafik: Inneo)

Das Ellwanger Systemhaus INNEO Solutions veranstaltet am 3. Juli 2019 in der FILharmonie Filderstadt die fünfte KeyShot-Konferenz rund um die Themen CGI, VR & AR und Animation. Erwartet werden über 400 Teilnehmer aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft. Führende Unternehmen wie Puma, Liebherr oder BSH Hausgeräte präsentieren auf der KeyShot World 2019, wie fotorealistische Abbildungen und Animationen in Vertrieb, Werbung, technischer Dokumentation oder bei Designstudien zum Einsatz kommen. Eröffnet wird die Veranstaltung mit der Auftaktpräsentation der KeyShot-Firmengründer Claus

und Henrik Wann Jensen von Luxion. Mit Esben Oxholm und Peter Popken sind zwei international anerkannte Computergrafik-Künstler vor Ort dabei und zeigen aktuelle Projekte. Neben den Vorträgen gibt es mehrere Workshops zur Funktionsweise der 3D-Rendering Software KeyShot. Zahlreiche Aussteller u. a. der ComputergrafikSpezialist Dosch Design, der Stifttablett-Hersteller Wacom und das Technologieunternehmen ZEISS sind mit einem Messestand vertreten. Mit rund 2.400 KeyShot-Kunden ist INNEO Solutions der weltweit führende KeyShot-Partner. Mehr Informationen: www.keyshotworld.de

ALBERT ZIEGLER GMBH

Tanklöschfahrzeuge für Libyen www.ziegler.de

Die Ziegler-Gruppe in Giengen liefert neun baugleiche Tanklöschfahrzeuge des Typs TLF 60/90-20 an die Waha Oil Company (WOC) in Libyen aus. Dort werden die Fahrzeuge auf verschiedenen Raffinerien eingesetzt. Die auf einem Mercedes-Benz aufgebauten Industrielöschfahrzeuge verfügen neben dem bewährten ALPAS-Aufbausystem und der Ziegler-Pumpentechnologie über einen Wasser- und Schaumwerfer auf dem Dach. Immer dann, wenn große Löschmittelmengen auf eine größere Distanz eingesetzt werden müssen, kommen diese leistungsfähigen Werfer zum Einsatz. Diese sind so konzipiert und gebaut, dass sie wahlweise Wasser oder Schaum als Löschmittel abgeben können. Die Bedienung der Werfer erfolgt ferngesteuert per Joy-Stick.

Nicht im klassischen Feuerwehrrot: die auf Mercedes-Benz aufgebauten Industrielöschfahrzeuge kommen auf ver­schiedenen Raffinerien zum Einsatz. (Foto: Ziegler)

STYLISH DIMPLES

Design Award Preis 2019 für Birdie weiß www.stylish-dimples.com

Der Rat für Formgebung Deutschland, zeichnet jedes Jahr innovative Produkte, Designs und Unternehmen aus. Im Rahmen einer Gala anlässlich der „Ambiente“ in Frankfurt, wurde STYLISH DIMPLES das Original, aus Herbrechtingen mit dem German Design Award Special 2019 ausgezeichnet. In der Kategorie „Excellent Product Design/Luxury Goods gehört das Unternehmen Stylish Dimples somit zu einem ausgewählten Kreis international agierenden Firmen. Tausende Einsendungen von Design- und Produktentwicklungen werden jedes Jahr von einer

Seite 18 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

hochkarätigen Jury begutachtet, bewertet und zur Prämierung vorgeschlagen. Die Entwicklung des Golfballrings der Firma Stylish Dimples durch Inhaber Richard Klaus Weber hat es durch alle Prüfungsinstanzen geschafft und wurde erfolgreich ausgezeichnet. Und ein weiterer Meilenstein kann das Unternehmen als Alleinstellungsmerkmal seit Neuestem verbuchen. Das US Patent für die Golfballentwicklung “US Patent Design No. US D845,163 S“ ist nach dreijähriger Entscheidungsfindung in den Vereinigten Staaten von Amerika zugelassen.

Ein ausgezeichnetes Design: Der Golfballring Birdie weiß  (Grafik: Tylish Dimples)


Wirtschaft und Region

HS SCHOCH GRUPPE

Rekordumsatz auf der bauma 2019 www.hs-schoch.de

Mit über 620.000 Besuchern aus mehr als 200 Ländern war die diesjährige Baumaschinenmesse bauma in München die größte der letzten 65 Jahre. Ein voller Erfolg also auch für die 3.702 Aussteller. Einer von ihnen war die HS-Schoch Gruppe aus Lauchheim. Das Unternehmen präsentierte seine Anbaugeräte auf knapp 200m². Neben den bekannten Anbaugeräten wie Löffel und Schaufeln präsentierte die HS-Schoch Gruppe zusammen mit der neuen Tochter bsg zum ersten Mal Geräte aus der Königsklasse im Abbruch wie Hydraulikhämmer, Abbruchscheren, Pulverisierer sowie auch Geräte, wie Baumscheren für den Forstbetrieb. Die Besucher zeigten großes Interesse an den Produktneuheiten sowie den bewährten Klassikern wie z. B. an dem Reißlöffel „Beast“ welche auf dem Messestand ausgestellt wurden. Bereits nach drei Messetagen konnten alle Exponate verkauft wer-

Messestand der HS Schoch Gruppe auf der bauma in München.

den. Viele Angebote und Kaufabschlüsse über die Messe hinaus kamen zustande. Geschäftsführender Gesellschafter Marcel Schoch: „Mit so einem

(Grafik: HS Schoch)

Ergebnis hätten wir alle nicht gerechnet. Wir konnten einen Rekordumsatz im höheren sechsstelligen Bereich erzielen.“

EVO INFORMATIONSSYSTEME GMBH

EDELMANN GROUP

www.evo-solutions.com

www.edelmann-group.de

Partnerschaft mit MachiningCloud

wahl die Zeit für die manuelle Erfassung der Werkzeugdaten zu sparen. Die Werkzeugverwaltung EVOtools füllt sich somit wie von selbst mit den nötigten Werkzeuginformationen. Mit der MachiningCloud-Analysewerkzeugen erhält der Anwender die neuesten Empfehlungen Durch die Schnittstelle von EVO und MachiningCloud können Kunden auf alle aktuellen Werkzeuge und Werkzeugdaten der führenden Hersteller zugreifen. (Foto: EVO) des Werkzeugherstellers zu den Schnittgeschwindigkeiten und EVO Informationssysteme GmbH in DurlanEinsatzbedingungen für ein bestimmtes Werkgen und MachiningCloud haben eine Partzeug bei einem spezifischen Material. nerschaft geschlossen. EVO Informationssysteme entwickelt umfassende und integrierbare Zudem können Kunden durch die Schnittstelle Industriesoftware für die Metallverarbeitung von EVO und MachiningCloud auf alle aktuellen und den Maschinenbau. MachiningCloud ist Werkzeuge und Werkzeugdaten der führenein Plattformdienstanbieter für Produktdaten den Hersteller zugreifen. „Die MachiningCloud von weltweit führenden Herstellern von Zerpasst perfekt zu unserem offenen Grundkonspanungswerkzeugen, CNC-Maschinen und zept unserer Softwarelösungen“, meint EVOWerkzeugaufnahmen. Diese Partnerschaft wird Geschäftsführer Jürgen Widmann, „EVO steht den Anwendern von Zerspanungswerkzeufür Effizienz. Unsere perfektionierte Werkzeuggen wesentliche Vorteile bieten: es erfolgt ein organisation rund um die Werkzeugmaschine automatischer Datenimport von Zerspanungsbietet die maximale durchgängige Prozessketwerkzeugen mit den Werkzeugmerkmalen und te von der Werkzeugkomponenten bis hin zu 3D-Geometrien, um nach der Werkzeugausdemontierten, gebrauchten Werkzeugen.“

Neue Produktionsflächen

Durch den neuen Anbau entstehen 20 Arbeitsplätze. Die Fertigstellung ist für Dezember 2019 geplant.  (Foto: Edelmann)

Im Juli beginnen die Bauarbeiten für den Anbau an das bestehende Produktionsgebäude bei der Edelmann Bitterfeld GmbH, in Bitterfeld. Die vorhandene Produktionskapazität reicht nicht mehr aus. Daher errichtet das Traditionsunternehmen auf vorhandenem Grundstück einen modernen Komplex mit knapp 600 m² Produktionsfläche. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 1,3 Mio. Euro. „Mit der Entscheidung, in unserem Werk in Bitterfeld zu investieren, bekräftigen wir unser Engagement in der Region und bekennen uns klar zum Standort Deutschland“, erläutert Oliver Bruns, CEO der Edelmann Group. „Mit dem Anbau investieren wir in eine zukunftsorientierte Fertigung, steigern unsere Effizienz, und erhöhen unsere Wettbewerbsfähigkeit“, ergänzt Heiko Pils, Managing Director der Edelmann Bitterfeld GmbH. Zudem werden rund 20 neue Arbeitsplätze im produktiven Bereich geschaffen.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 19


Wirtschaft und Region

HEIDENHEIMER VOLKSBANK EG

Mit Geschäftsjahr 2018 zufrieden www.hdh-voba.de

Der Vorstand der Heidenheimer Volksbank mit Oliver Conradi als Vorsitzendem, Elke MüllerJordan als Vorstand und Ulrich Hasenmaier als stv. Vorstand ist mit dem Geschäftsjahr 2018 insgesamt zufrieden, so der Tenor bei der Bilanzpressekonferenz am 21. Mai 2019. Die Bilanzsumme liegt mit 1,17 Mrd. Euro rund 50 Mio. Euro über dem Vorjahr. Die Kundeneinlagen haben sich um

Der Vorstand der Heidenheimer Volksbank (v.l.): stellvertretender Vorstand Ulrich Hasenmaier, Vorsitzender Oliver Conradi und Vorstand Elke Müller-Jordan mit Jürgen Pröbstle, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation bei der Bilanzpressekonferenz. (Foto: IHK)

3 Prozent auf 944 Mio. Euro erhöht. Angesichts der Niedrigzinsphase wirkt sich die Steigerung auch auf von der Volksbank zu zahlende Negativzinsen aus, die sich auf einen nennenswerten sechsstelligen Betrag pro Jahr belaufen. Das Kundenvermögen stieg um 14 Mio. auf 1,92 Mrd. Euro. Es setzt sich zusammen aus Kundeneinlagen in Höhe von 944, Wertpapieren 643, Bausparen 133 und Rückkaufwerte bei Lebensversicherungen von rund 200 Mio. Euro. Ein sehr erfreuliches Ergebnis lieferte zudem der Kreditbereich ab. So stiegen die bilanzwirksamen Kredite um 19 auf 720 Mio. Euro und das vermittelte Volumen von 158 auf 162 Mio. Euro. Dies bedeutet einen Anstieg von über 23 Mio. Euro oder 2,7 Prozent. Das gesamte Kreditvolumen liegt damit bei 882 Mio. Euro. Die Summe aus Kundenkrediten und Kundenvermögen ergibt das gesamte betreute Kundenvolumen, dass im Jahresverlauf von 2,75 auf 2,8 Mrd. Euro, ein Plus von über 40 Mio. Euro. Der Zinsüberschuss ist traditionell die wichtigste Ertragsquelle der Bank. Conradi: „Dieser steht

wie bei allen anderen Banken auch durch das Negativzinsdrama der EZB unter massivem Druck. Trotz Ausweitung des Kreditgeschäfts musste 2018 ein erneuter Rückgang des Zinsertrags verkraftet werden. Er fiel von 21,1 auf 20,4 Mio. Euro. Gleichzeitig stieg der Provisionsertrag um rund 330.000 Euro auf einen, in der Geschichte unserer Bank noch nie erreichten Wert von 11,2 Mio. Euro.“ Nach Berücksichtigung von Bewertungsmaßnahmen, der Zuführung zum Eigenkapital und den Steuerzahlungen von 4,8 Mio. Euro, verbleibt ein Jahresüberschuss von rund 2,1 Mio. Euro. Dieser soll zur Zahlung einer unveränderten Dividende auf die Geschäftsanteile von 0,5 Prozent oder 141.355,61 Euro verwendet werden. In die Rücklagen werden zur weiteren Stärkung des Eigenkapitals 2 Mio. Euro eingestellt. Zusätzlich wird ein Mitgliederbonus von durchschnittlich 1,1 Prozent ausgeschüttet (296.000 Euro). Conradi: „Somit erhöht sich die durchschnittliche Gesamtdividende auf 1,6 Prozent angesichts der Nullzinsen für Geldanlagen, immer noch eine ansehnliche Rendite.“

ZEISS GRUPPE

Starkes erstes Halbjahr www.zeiss.de

Die ZEISS Gruppe schließt die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2018/19 (Halbjahresstichtag: 31. März 2019) erfolgreich ab: Der Umsatz stieg um 9 Prozent auf 3,019 Mrd. Euro (1. Halbjahr 2017/18: 2,773 Mrd. Euro). Davon entfielen 90 Prozent auf Märkte außerhalb von Deutschland. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 443 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahresniveau (380 Mio. Euro). Die EBIT-Marge stieg auf 14,7 Prozent. Der Auftragseingang wuchs auf 3,161 Mrd. Euro (1. Halbjahr 2017/18: 2,839 Mrd. Euro). „Die positive Entwicklung im ersten Halbjahr sehen wir als Ergebnis unserer erfolgreichen Innovationstätigkeit, der konsequenten Ausrichtung unseres Portfolios auf die globalen Megatrends sowie unserer Fokussierung auf die attraktivsten und dynamischsten Zukunftsmärkte“, sagte Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender von ZEISS, und ergänzte: „Damit ist es uns in fast allen Bereichen gelungen, stärker zu wachsen als die für uns relevanten Märkte.“ Die Investitionen in Forschung und Entwicklung wurden im ersten Halbjahr um rund 8 Prozent auf 322 Mio. Euro erhöht (1. Halbjahr 2017/18:

Seite 20 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

298 Mio. Euro). Die Investitionen in Sachanlagen beliefen sich im Berichtszeitraum auf 133 Mio. Euro (1. Halbjahr 2017/18: 115 Mio. Euro). Dem gegenüber standen Abschreibungen in Höhe von 105 Mio. Euro (1. Halbjahr 2017/18: 77 Mio. Euro). Die Nettoliquidität lag zum Stichtag 31. März 2019 bei 2.071 Millionen Euro. „Hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung, in die Modernisierung und Erweiterung unseres Unternehmens und natürlich auch in die Mitarbeiter sorgen für unsere Innovationskraft und damit auch für unseren Erfolg“, sagt Dr. Christian Müller, Finanzvorstand der Carl Zeiss AG. „Wir erzielen heute beinahe die Hälfte unseres Umsatzes mit Produkten, die jünger als drei Jahre sind“, erläutert Müller die auf 42 Prozent gestiegene Neuproduktrate. Zum Ende des ersten Halbjahres (31. März 2019) beschäftigte ZEISS in seinen Unternehmenseinheiten weltweit 30.475 Mitarbeiter. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg damit im Vergleich zum 31. März 2018 um 8 Prozent. Allein in Deutschland wurden 708 neue Mitarbeiter eingestellt. Besonders im Bereich Forschung und Entwicklung, aber

Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorsitzender des Vorstands der ZEISS Gruppe „Wir freuen uns über die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre und auch des ersten Halbjahres 2018/19. Wir werden uns aber nicht zurücklehnen, sondern schalten weiterhin in den Vorwärtsgang.“ (Foto: ZEISS)

auch im Bereich Vertrieb und Service ist vor allem in Deutschland und Asien ein weiterer Zuwachs geplant. Für das Gesamtjahr geht ZEISS von einem Umsatz von über 6 Milliarden Euro und vergleichbarer EBIT-Rendite wie im Vorjahr aus.


Wirtschaft und Region

SIGNAL IDUNA AGENTUREN SCHITTENHELM

20 Jahre Versicherungspartner www.signal-iduna.de/walter.schittenhelm

Das Team der Signal Iduna-Agenturen Schittenhelm: Firmengründer Walter Schittenhelm und seine Ehefrau Sabine (Mitte) mit Sohn Florian Schittenhelm und Mitarbeiterin Melanie Kalweit. (Foto: Schittenhelm)

Am 1. September 1999, zwei Monate nach dem Zusammenschluss von der IDUNA Vereinigten Lebensversicherung a.G. und der SIGNAL Krankenversicherung a.G., begann Walter Schittenhelm als deren Außendienstpartner. Schwerpunkte sind von Beginn an die Betreuung der Firmenkunden im Handel, Handwerk und Gewerbe sowie deren Arbeitnehmer. Als bewährter Partner der Versorgungswerke, wie Schittenhelm betont, steht die Signal Iduna Gruppe für Beratungsqualität. Vor dem Start bei der Signal Iduna Gruppe war er 24 Jahre in einer genossenschaftlichen Raiffeisenbank tätig und machte dort seine Karriere vom Auszubildenden bis zum Prokuristen. Sohn Florian Schittenhelm war nach dem Abschluss seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann bis zum Ende Januar 2012 für seinen Vater tätig. Seit Februar 2012 ist Florian Schittenhelm als selbstständiger Agenturinhaber hauptberuflich tätig.

Unterstützt werden die beiden Generalagenturen von Ehefrau und Mutter Sabine Schittenhelm. Sie erledigt als kaufmännische Angestellte die Büroarbeiten, macht die Finanzbuchhaltung und sorgt „als gute Seele“ für ein angenehmes Umfeld. Walter Schittenhelm: „Durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den erstklassigen Service stieg die Anzahl der betreuten Verträge auf weit über 3.300 an. So war es nur konsequent, eine Auszubildende mit ins Boot zu nehmen.“ Melanie Kalweit beendet am 30. Juni 2019 ihre Ausbildung als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen und wird anschließend als Angestellte der Generalagenturen Schittenhelm übernommen. Walter und Florian Schittenhelm sehen sich damit heute bestens aufgestellt und werten dies als Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung.

MARGARETE STEIFF GMBH

Fashion Kollektion nun auch GOTS zertifiziert www.steiff.com

Ein Auszug aus der diesjährigen Frühjahrs-/Sommer­kollektion.

Wer ein Produkt aus dem Hause Steiff kauft, erwartet, dass er ein Leben lang Freude daran haben wird. Diesen Anspruch an die Langlebigkeit des Produktes stellt die Margarete Steiff GmbH in Giengen auch an ihre Fashion Kollektion. Die getroffenen Maßnahmen zur Nachhaltigkeit der Kindermodenkollektion wurden nun offiziell mit dem GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert. Diese von unabhängigen Dritten vorgenommene Zertifizierung und das GOTS Logo als Nachweis am fertigen Produkt steht sinnbildlich für das Motto der Unternehmensgründerin, dass nur das Beste für Kinder gut genug sei. Ein Anspruch, der bis heute verfolgt wird.

(Foto: Steiff)

Steiff verpflichtet sich durch die GOTS Zertifizierung zur Einhaltung weltweit gültiger Standards, die die Herstellung, Konfektion, Verpackung, Kennzeichnung, etc. aller Textilien abdecken. Für die Faserproduktion bedeutet dies beispielsweise eine Bio-Zertifizierung der Fasern auf Grundlage anerkannter internationaler und nationaler Bioanbaustandards. Weitere Vorgaben besagen z. B., dass verwendete Bleichmittel auf Sauerstoff basieren müssen und dass Azofarbstoffe mit karzinogenen Aminoverbindungen streng verboten sind. Steiff hat sich mit GOTS Zertifizierung zudem bereit erklärt, multiple Kriterien für technische Qualität und Humantoxizität zu erfüllen.

Das bedeutet, dass Steiff die Erfüllung verschiedener technischer Qualitätsanforderungen an das Produkt, wie beispielsweise eine Reib-, Schweiß oder Waschechtheit sowie Einlaufwerte sicherstellen muss. Zudem unterliegen sämtliche Rohstoffe, Zwischen- und Endprodukte der Beachtung verschiedenster Grenzwerte im Hinblick auf unerwünschte Rückstände. Durch diese Entscheidung unternimmt Steiff Maßnahmen, um den eigenen ökologischen Fußabdruck auf der Welt zu verbessern und Kunden weltweit umweltunbedenkliche Kleidungsstücke zur Verfügung zu stellen, an denen sie lange Freude haben können.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 21


Wirtschaft und Region

RAAB IT-SYSTEMHAUS GMBH & CO.KG

Palatinum Partner von Sophos www.raab-it.de

Der Gerstetter IT Dienstleister wurde vom ITSecurity Spezialist Sophos zum Palatinum Partner ernannt. Lösungen von Sophos sind weltweit führend im Bereich IT Security, Data Protection und Unified Threat Management (UTM). Dazu gehören Virenschutz, Datenschutz, Verschlüsselungssoftware, Schutz vor Spam, Phishing, Adware, Spyware und Malware. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir als regionales IT-Systemhaus nun Platinum Solution Partner sind und somit den höchsten Partnerlevel besitzen, welches durch hohe Umsätze und umfangreiches Know-how sowie überdurchschnittliche Kundenzufriedenheit erreicht werden kann. Wir können unseren Kunden nun noch exklusivere Leistungen, Zugang

zu fortgeschrittener technischer Unterstützung geben und messen uns hierbei mit dem ganz großen Anbieter auf dem Markt“, so Klaus Raab Geschäftsführer des Raab IT-Systemhauses. Zusätzlich zu der Sophos Zertifizierung konnte Raab IT bereits 2019 Gold Partner Status der Firma Lancom sowie Solution Partner der Firma Swyx erreichen. „Für uns ist die Zufriedenheit unserer Kunden das höchste Gut. Deshalb sind wir stets darauf bedacht, uns ständig weiterzuentwickeln und traditionelle Werte mit zukunftsweisenden, innovativen Ideen zu verbinden“, erklärte Raab. „Daher sind wir offen für Neues und möchten die Lernkultur fördern. Wir möchten unserem Team

Klaus Raab, Geschäftsführer des Raab IT-Systemhauses (l.) und Christian Theilen, Senior Channel Account Executive von Sophos. (Foto: Raab)

die Möglichkeit und auch die Chance bieten, um vorhandene berufliche Fortbildungen und Interessen zu vertiefen oder zu erweitern, d.h. dass 50 Prozent unserer Mitarbeiter im Jahr eine Aus- und Weiterbildung durchlaufen. Als IT-Dienstleister sind unsere Mitarbeiter das Bindeglied unserer Kunden zur Digitalisierung und Umsetzung von Projekten für Industrie 4.0.

KAMPA GMBH

Tag der offenen Tür mit Weltmeister Markus Eisenbichler www.kampa.de

Der mehrfache Weltmeister und Skisprungstar Markus Eisenbichler (l.) mit KAMPA-Geschäftsführer Josef Haas. (Foto: KAMPA)

Über 1.000 zukünftige Bauherren und Skisprungfans kamen Ende April 2019 zum Tag der offenen Tür ins Bauinnovationszentrum K8 der KAMPA GmbH in Aalen-Waldhausen. Der mehrfache Weltmeister und Skisprungstar Markus Eisenbichler war dabei ein wahrer Besuchermagnet. Der Spitzensportler stellte sich allen Fragen, sei es im Pressetalk gemeinsam mit Geschäftsführer Josef Haas und interessierten Journalisten oder bei

Autogrammstunden mit begeisterten Skisprungfans. Auch für die kleinen Nachwuchssportler des Skiclubs Degenfeld nahm sich der Profi Zeit, um all deren Fragen zu beantworten und mit einem signierten T-Shirt den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Das allgemeine Programm bot an diesem Tag neben Fachvorträgen mit wissenswerten Fakten zum Thema energieeffizientes und nachhaltiges Bauen mit KAMPA auch Führungen durch die einzigartige Bemusterungswelt auf 3.500 m². Die Besucher erhielten viele Eindrücke und Inspirationen für ein nachhaltiges, energieeffizientes

und gemütliches Zuhause. Selbstverständlich war für die anstrengenden Aktivitäten für reichlich Speis und Trank gesorgt. Der Skiclub TG Hofen versorgte die Besucher mit leckerem Kuchen der backbegeisterten Mitglieder, die sich wieder mächtig ins Zeug gelegt hatten. Das Gasthaus zum Bären bot mit seinem K8 Burger ebenso ein kulinarisches Highlight. Markus Eisenbichler ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, sich im K8 und der Bemusterungswelt intensiv umzusehen und an der einen oder anderen Stelle Vergleiche der KAMPA Leistungen mit dem Spitzensport zu ziehen.

SPC WERKSTOFFLABOR GMBH

„Einmal zerstören, bitte…“ www.spc-lab.de

Nach Auftragsvergabe gibt es für die Mitarbeiter der SPC Werkstofflabor GmbH kein Halten mehr: flexibel und vor allem just in time wird dann alles zerstört, was sich im Wareneingang befindet - natürlich auf Kundenwunsch und nach allen gängigen nationalen und internationalen Normen. Als eines der ersten auf Metall spezialisierten Werkstofflabore in Deutschland ist SPC bereits nach der neuen DIN EN ISO/IEC 17025:2018 akkreditiert. Darum wird nicht lange gezögert: vom Kunden zur Verfügung gestellte Bauteile werden in der Laborwerkstatt zuerst gesägt oder getrennt und somit zerstört, um die entsprechenden Stellen zur weiteren Unter-

Seite 22 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

suchung herauszuarbeiten. Auf dem Gebiet der zerstörenden Werkstoffprüfung deckt SPC alle gängigen Bereiche ab, wie beispielsweise die Metallographie, komplette Schadensanalysen an Bauteilen, mechanisch-technologische Prüfverfahren mit entsprechendem Vorrichtungsbau oder auch die chemische Analyse von unterschiedlichen Werkstoffen. Das Bauteil liefert der Kunde - SPC schaut hinein - und verschafft in Form von offiziellen Prüfberichten den Durchblick. So können wichtige kundenspezifische Fragen geklärt werden. Zum Beispiel, ob Schweißnähte allen nötigen Sollvorgaben entsprechen, ob ein additiv gefertigtes Bauteil aus dem Drucker

In der Präparation werden die Proben zur anschließenden mikroskopischen Untersuchung hergestellt. (Foto: SPC)

auch alle Kennwerte einhält oder die Beantwortung der Frage, warum ein Bauteil bestimmten Belastungen nicht standhalten konnte. Von der Abholung der Proben bis hin zum fertigen Prüfbericht übernimmt die SPC Werkstofflabor GmbH dabei für ihre Kunden die komplette Organisation. Seit Juli 2018 ist SPC in Westhausen ansässig und prüft auf 1.200m² für Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen, wie beispielsweise der Automobilindustrie, der Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrt sowie für den größten Teil der Gießereien deutschlandweit.


Wirtschaft und Region

DEUTSCHE BANK IN AALEN

Erfolgreich in herausforderndem Umfeld www.db.com

Die Deutsche Bank in Aalen blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Das Geschäftsvolumen, die Summe aus Krediten, Einlagen und Depotvolumen, betrug per 31. Dezember 2018 im Marktgebiet Württemberg Ost 8,6 Mrd. Euro und in Aalen 1,1 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Geschäftsvolumen im Marktgebiet um 4,8 Prozent sowie in Aalen um 8,8 Prozent. „Das abgelaufene Geschäftsjahr war vor allem geopolitisch, aber auch konjunkturell herausfordernd. In diesem Umfeld haben wir erneut gezeigt, dass wir ein zuverlässiger, vertrauenswürdiger und erfolgreicher Partner für unsere Privat- und Firmenkunden hier vor Ort waren und sind“, so Kai-Uwe Braum, Filialdirektor der Deutschen Bank in Aalen. Die Deutsche Bank betreute in Württemberg Ost Ende 2018 rund 180.000 Kunden, davon 20.200 in Aalen. Das Einlagenvolumen wuchs überproportional: Es betrug in Württemberg Ost rund 3,5 Mrd. Euro, davon in Aalen 428 Mio. Euro. Das bedeutet eine Steigerung von 19,7 Prozent im Marktgebiet und von 29,8 Prozent in Aalen. Angesichts zunehmend turbulenter Märkte haben die Aalener im Geschäftsjahr 2018 bei der Geldanlage erneut den sicheren Hafen gesucht. „Da die Zinsen weiterhin sehr niedrig sind, investieren unsere privaten

Anleger aber auch immer häufiger in Aktien – vor allem in Form von Fonds“, so Braum. Bei der Kreditvergabe standen die Konsumentenfinanzierung sowie die Finanzierung von Eigenheimen im Vordergrund. 2018 ist das Kreditvolumen im Marktgebiet um 3,3 Prozent auf 2,8 Mrd. Euro gewachsen, in Aalen um 4,7 Prozent auf 424 Mio. Euro. Neben den klassischen Bankprodukten war die Einführung neuer digitaler Angebote ein Schwerpunkt im Geschäftsjahr 2018. „Wir sind unserem Ziel einen großen Schritt nähergekommen, alle klassischen Bank- und Routinegeschäfte auch digital anzubieten“, so Braum Die Deutsche Bank begleitet ihre mittelständischen Kunden über die gesamte Wertschöpfungskette einer international tätigen Bank hinweg, also von der Finanzierung über die Risikoabsicherung bis hin zur Geldanlage und der Nachfolgeplanung. Eric Siber, Marktgebietsleiter Firmenkunden: „Unsere Transaktionsbank ist seit vielen Jahren die Nummer eins weltweit. Auch im globalen Währungshandel sind wir führend.“ Und so wächst das deutsche Firmenkundengeschäft wie auch das Geschäft vor Ort in Aalen. Die Bank habe 2018 bei den gewerblichen Finanzierungen sowie bei den Einlagen wieder stark zugelegt.

Die Deutsche Bank war im Dezember 2018 führender Bankpartner für Apple beim Start von Apple Pay, dem mobilen Bezahlverfahren per Smartphone. Im Bild Eric Siber, Marktgebietsleiter Firmenkunden (l.), und Filialdirektor Kai-Uwe Braum. (Foto: Deutsche Bank)

EOS SICHERHEITSDIENST GMBH & CO. KG

Marketingclub Ostwürttemberg zu Gast www.eos-online.de

ANZEIGEN

Mit einer zertifizierten Sicherheitsklasse 12, der höchstmöglichen Sicherheitsstufe, sind die Tresoranlagen im Schweizer Gotthardmassiv die sichersten Bauwerke im europäischen Raum. Kaum zu glauben, dass der unscheinbare Hauptsitz des Heidenheimer Sicherheitsunternehmens EOS im Gewerbegebiet Tieräcker nur eine Sicherheitsklasse darunter angesiedelt ist und somit

eines der sichersten Gebäude des Kontinents ist. Und genau in diesen „Bunker“ war der Marketing Club Ostwürttemberg am Gründonnerstag 2019 eingeladen. EOS, das sich neben dem Wertund Objektschutz auch auf Veranstaltungsschutz, Revier- und Streifendienst sowie Alarmaufschaltung und Alarmverfolgung spezialisiert, feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen.

EOS-Gründer Bernd Elsenhans führte die Mitglieder des Marketing Clubs Ostwürttemberg durch sein Unternehmen.  (Foto: Marketingclub)

Nach seinem Vortrag über sein Unternehmen und sein bewegtes Leben führte EOS-Gründer Bernd Elsenhans die Mitglieder des Marketing Clubs Ostwürttemberg noch in die unterirdischen Tresoranlagen des Gebäudes, um aufzuzeigen, wie autark das Gebäude tatsächlich ist und wie man auch in Extremsituationen noch die Sicherheit vor Ort garantieren kann. Von tonnenschweren Holzpellet-Lagern über panzerfaust-sichere Kunststofffenster bis hin zu speziellen Tresoren mit präparierten Aluminiumbeschichtungen, die sich beim Aufschweißen schlagartig ausdehnen – es entstand der Eindruck, man befinde sich im Fort Knox der Ostalb.

INDUSTRIEBAU & GEWERBEBAU PLANUNG – PRODUKTION – MONTAGE

WOLF SYSTEM GMBH 94486 Osterhofen Tel. 09932 37-0 gbi@wolfsystem.de WWW.WOLFSYSTEM.DE

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 23


Persönliches 80. GEBURTSTAG

HEINZ FRITZ REU Am 11. Mai 2019 feierte Heinz Fritz Reu, Geschäftsführer und Mitinhaber der Metallwarenfabrik Fritz Reu GmbH & Co. in Heubach seinen 85. Geburtstag. Der gebürtige Pforzheimer genießt mit seinem Unternehmen international großes Ansehen als Lieferant von Münzen, Medaillen, Autoplaketten, Karnevalsorden und Werbeartikeln. Die geprägten Münzen werden von Sammlern in aller Welt insbesondere wegen der herausragenden Qualität sehr geschätzt. Heinz Fritz Reu war Heinz Fritz Reu. über zwei Jahrzehnte im Indus(Foto: privat) trieausschuss der IHK. Zudem war er von 1985 bis 1999 Mitglied der Vollversammlung der IHK Ostwürttemberg.

Egon Krätschmer. (Foto: Voith)

NEUER CHIEF FINANCIAL OFFICER VON VOITH

EGON KRÄTSCHMER

Der Voith-Gesellschafterausschuss hat mit Wirkung zum 1. Mai 2019 Egon Krätschmer zum neuen Geschäftsführer Finanzen und Controlling des Voith-Konzerns berufen. Er folgt damit auf Dr. Toralf Haag, der die Position seit November 2018 zusätzlich zu seiner Rolle als Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung in Personalunion ausgeübt hatte. „Mit Egon Krätschmer haben wir uns für einen der erfahrensten Finanz-Manager des Unternehmens für diese Schlüsselposition entschieden“, so Prof. Dr.-Ing. Siegfried Russwurm, Vorsitzender des Aufsichtsrates und Gesellschafterausschusses. Krätschmer trat nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Dualen Hochschule BadenWürttemberg in Heidenheim 1976 in das Unternehmen ein und war zuletzt als Chief Financial Officer in der Geschäftsleitung von Voith Paper tätig. Seit 1980 war er bei verschiedenen Voith-Gesellschaften in Führungsfunktionen des Finanz- und Rechnungswesens tätig. Krätschmer war ab 2000 Mitglied der Geschäftsführung bei Voith Paper Heidenheim und ab 2003 bei Voith Siemens Kraftwerkstechnik Heidenheim. Ab 2005 war er als Chief Financial Officer weltweit für Voith Siemens Hydro verantwortlich, bis er 2009 die Leitung des Zentralbereichs „Konzern-Controlling, Bilanzen und Beteiligungen“ bei Voith übernahm.

IN GESCHÄFTSLEITUNG BEI NOWINTA

GERHARD BAUMEISTER

Gerhard Baumeister wechselte zum 1. April 2019 als Geschäftsführer zu Nowinta Investmentservice. Das Unternehmen ist Teil des unabhängigen Vermögensverwalters Nowinta Finanzgruppe mit Sitz in Aalen. Die neue Aufgabe bringt ihn in die direkte Unternehmerverantwortung innerhalb der Gruppe. Baumeister wird als zweiter Geschäftsführer neben Unternehmensinhaber und Gründernachfolger Mathias Beißwenger agieren. Baumeister war zuletzt Leiter Wealth Management, Institutionelle Kunden und Stiftungen bei der Schwäbischen Bank in Stuttgart. Davor leitete Baumeister viele Jahre – ebenfalls in Stuttgart – die Niederlassung von Merck Finck Privatbankiers. Die Nowinta Finanzgruppe bietet seit fast 30 Jahren individuelle Finanzplanung und Vermögensverwaltung. Unter der Zielsetzung regional präsent sein und global erfolgreich investieren, plant Nowinta die Eröffnung weiterer Dependancen in Baden-Württemberg. Erster Standort wird eine Niederlassung in der Region Stuttgart sein. Geschäftsleitung der nowinta Investmentservice GmbH; Mathias Beißwenger (l.) und Gerhard Baumeister. (Foto: nowinta)

Seite 24 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019


Persönliches

LEBENS- UND FIRMENGESCHICHTE VERÖFFENTLICHT

85. GEBURTSTAG

DR. GERHARD KOHLEISEN

BERND ELSENHANS

EOS-Gründer Bernd Elsenhans hat am 16. Mai 2019 in Heidenheim sein biografisches Werk „Lehrpfad Leben“ vorgestellt. Im Alter von 18 Jahren gründete Elsenhans den EOS Sicherheitsdienst. Wenige Jahre später war er bereits Millionär. Doch dem raschen Aufstieg folgte ein tiefer Fall. Sein Unternehmen stand zeitweise kurz vor der Insolvenz, ihm selbst drohte eine mehrjährige Gefängnisstrafe. Er durchlebte eine Zeit schwerer Krankheit und menschlicher Enttäuschungen. Bis ihm ein unternehmerischer und persönlicher Neustart gelang. In seinem Buch „Lehrpfad Leben“ schildert Bernd Elsenhans seine spannende Lebensund Firmengeschichte mit erstaunlicher Offenheit und großer Selbstkritik. Dazu vermittelt er seinen Lesern inspirierende Impulse für das eigene Leben. Das Buch „Lehrpfad Leben“ ist im Buchhandel erhältlich oder auch direkt über das Redaktionsbüro von Bernd Elsenhans unter info@fuehl-dich-sicher.com. ISBN 978-3-9820757-0-9.

Am 25. Mai 2019 feierte Dr. Gerhard Kohleisen seinen 85. Geburtstag. Der Diplomkaufmann führte mit seinem Bruder in dritter Generation zunächst den regionalen Fachgroßhandel für Süßwaren und Spirituosen, war dann in Gesellschafterfunktion Geschäftsführer der erweiterten Firmengruppe Lekkerland Express-Schwaben, von Lekkerland-Süd und TL-Süd Warenvertrieb GmbH & Co.KG. Diese hat sich unter seiner Leitung sehr erfolg- Dr. Gerhard Kohleisen. reich weiterentwickelt und (Foto: Fotostudio hat überregionale Marktbe- Schweizer) deutung erlangt. Seit 1999 ist die TL-Süd einer von sechs Gesellschaftern der europaweit tätigen Lekkerland AG & Co.KG, wo Dr. Kohleisen bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden Mitglied des Aufsichtsrats war. Kohleisen war von 1973 bis 1985 und von 1988 bis 1996 Mitglied der IHKVollversammlung sowie im Handelsausschuss der IHK. Für seine Verdienste erhielt er die Ehrenplakette der IHK Ostwürttemberg.

Bernd Elsenhans (Foto: EOS)

ENTWICKLUNG UND MARKTEINFÜHRUNG DES PLANUNGS- UND CONTROLLINGS-SYSTEMS PLANOVIS

ADRIAN HOLZWARTH

Kompetente Beratung, umfangreiche Software und perfekt auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmte Hardware – dafür ist Adrian Holzwarth, Geschäftsführer von Holzwarth Software, bekannt. In enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Frank Entzmann GmbH als Initiator aus Böbingen und einer Agentur aus Aalen entstand das innovative Planungs- und Controllings-System planovis. Holzwarth ist schon viele Jahre als Spezialist für SAP-Systeme tätig und war somit der ideale Ansprechpartner, als es darum ging, ein neues Planungs-System zu entwickeln. Holzwarth Beratung Hard- und Software ist seit über 15 Jahren ein erfolgreiches Einzelunternehmen mit Sitz in Heubach. Es bietet breit gefächerte Dienstleistungen im IT-Bereich an. Neben umfassendem Know-how rund um Datensicherungskonzepte, Server-Client-Management, Virenschutz und Netzwerkmanagement bietet Geschäftsführer Adrian Holzwarth umfangreiche Beratung und Verkauf von sämtlichen Microsoft Office-Produkten und -Betriebssystemen an. Durch gute Kundenbeziehungen und individuelle Schulungen für Office Produkte und Betriebssysteme hat er sich ein umfangreiches Netzwerk aufgebaut, das auf langjähriger Erfahrung basiert. Er betreut erfolgreich über 200 kleine und mittlere Unternehmen, denen er als zertifizierter Berater bei der Einführung und Implementierung des führenden ERP-Systems SAP-Business One hilft. Dank seines umfangreichen Fachwissens war Holzwarth bei der Entwicklung des Planungs- und Controllings-Systems planovis als Berater tätig und unterstützte die Markteinführung des Systems. Über 60 Planungssysteme wurden dabei vorab analysiert, keines konnte die gesamte Funktionalität zufriedenstellend abbilden. Holzwarth: „planovis ist dagegen ein kompaktes ERP-System, das die Planung und Visualisierung von Unternehmen einfach und schnell als Server-Client-Lösung digital abbildet. Es ist vor allem an kleine und mittlere Unternehmen wie beispielsweise Handwerker, Planungsbüros, Agenturen etc. gerichtet, die durch dieses neue System ihre Projekte und Mitarbeiter übersichtlicher steuern können. Fehlerquellen werden damit frühzeitig erkannt und behoben.“ Die Initialzündung für dieses große Projekt kam vom Unternehmer und Erfinder Frank Entzmann. Das Branding und die Vermarktung übernimmt die Agentur understood: informationsdesign mit Sitz im Innovationszentrum Aalen und die Programmierung erfolgt durch eine renommierte und auf ERP und Server-ClientLösungen spezialisierte Softwareentwicklungsgesellschaft, so Holzwarth.

Geschäftsführer Adrian Holzwarth hat am innovativen Planungs- und Controllings-System planovis mitgewirkt. (Foto: privat)

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 25


Berichte und Analysen

Obstverkäuferin „Do it like Amazon.” (Foto: Roman Kmentaw)

ROMAN KMENTA

Nicht um jeden Preis EIN PLÄDOYER FÜR DAS WERTVOLLE IN ZEITEN DES BILLIGEN Ist es nicht ärgerlich, dass sich heutzutage in Unternehmen immer öfter alles um den Preis dreht? Um den niedrigen Preis wohlgemerkt! Immer mehr Kunden quer durch die Branchen wollen Waren und Dienstleistungen für den günstigsten Preis, ohne vorher die Angebote richtig zu vergleichen. Um von dieser Strategie loszukommen und nicht in die Abwärtsspirale niedriger Preise zu geraten, braucht es eine andere Strategie, eine die sich auf die hohen Werte statt auf niedrige Preise fokussiert. Eine Strategie, die kurzfristig aufwändiger, aber langfristig wesentlich profitabler ist.

WARUM ES EIN SCHWERER FEHLER IST, SICH AUF NIEDRIGE PREISE ZU KONZENTRIEREN Egal, ob man in die Zeitung schaut oder nach Produkten im Internet sucht, überall findet man jede Menge Rabatte und Billigangebote. Man gewinnt sogar den Eindruck, dass Aktionsangebote den Markt immer mehr beherrschen. Für viele Unternehmen wird es dadurch immer schwieriger, dem Preisdruck standzuhalten und Gewinne zu erzielen. Das schlägt sich natürlich auch in der Qualität der angebotenen Leistungen und Produkte nieder. Irgendwie müssen die niedrigen Preise ja finanziert werden. Was ist aber, wenn es einfach nicht mehr billiger geht? Die Niedrigpreisstrategie ist endlich, denn irgendwann, wenn alle Möglichkeiten in der Produktion zu sparen ausgeschöpft sind, geht es einfach nicht mehr billiger. Dieser extreme Fokus auf niedrige Preise ist wirtschaftlich sehr problematisch. WERT ERHÖHEN STATT PREISE SENKEN Doch was ist die Alternative? Kunden kaufen, wenn der Wert höher ist als der Preis. Neben der Variante, die Preise zu senken bis das der Fall ist, gibt es daher auch die Möglichkeit den Wert zu erhöhen. Und diese Strategie ist für Unternehmen – vor allem für all diejenigen, die es sich nicht leisten können der billigste Anbieter am Markt zu sein – deutlich profitabler und damit sinnvoller. Dafür braucht es allerdings ein paar kreative Ideen. Diese müssen so kommuniziert werden, dass die Kunden den Mehrwert eines Angebotes für sich

Seite 26 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

erkennen. Der Mehrwert entsteht im Kopf des Kunden und er allein muss entscheiden, ob er einen höheren Preis für das bessere Produkt oder Service zahlen möchte. PROFESSIONELLE PREISGESPRÄCHE SIND NUR DER LETZTE AUSWEG Preisverhandlungen so zu führen, dass man besser abschneidet, ist definitiv hilfreich und gut für die Erträge. Doch eine Preisverhandlung ist nur der letzte Ausweg. Die besten Preisverhandlungen sind diejenigen, die niemals stattfinden. Wenn ein Unternehmen es schafft den Wert des Angebotes entsprechend zu erhöhen, kommt der Kunde – im Idealfall – gar nicht auf die Idee nach einem besseren Preis zu fragen. Doch mit welchen Strategien kann man arbeiten, um den Wert zu erhöhen? 5 ERFOLGREICHE MEHRWERTSTRATEGIEN Es gibt eine große Anzahl von Mehrwertstrategien. Die folgenden fünf grundlegendsten Strategien sollen dazu dienen die Gedanken zu einer eigenen Strategie anzuregen. MEHRWERTSTRATEGIE 1: ANDERS IST DAS BESSERE BESSER Es klingt hart, aber wenn sich Kunden auf den Preis fokussieren, dann hat das häufig damit zu tun, dass Unternehmen ihre Kunden förmlich dazu zwingen. Wie? Indem es – aus Sicht des Kunden - keine anderen Kriterien gibt, aufgrund derer er seine Kaufentscheidung treffen kann. Alles ist aus Kundensicht gleich, nur der Preis ist verschieden. Kein Wunder, dass der Preis im Mittelpunkt steht.

Die beste Strategie gegen niedrige Preise ist jene, sich vom Mitbewerber zu unterscheiden. „Raus aus der Vergleichbarkeit“ lautet die Devise. Besser sein ist gut, aber anders sein ist das bessere Besser. Je verschiedener zwei Angebote wahrgenommen werden, desto schwerer ist es Preis zu vergleichen. Und wenn der Preis nicht im Fokus ist, dann sind es der Wert und der Kundennutzen. MEHRWERTSTRATEGIE 2: WERT ERHÖHEN AN TOUCHPOINTS Kundenkontaktepunkte – sogenannte Touchpoints – sind vielfältig. Die Website, die Stimme am Telefon, das Produkt, die Anzeige in der Zeitung, das Firmengebäude. Jedes Unternehmen hat dutzende, hunderte oder sogar tausende. Und an jedem dieser Touchpoints wird Wert aufgebaut oder auch Wert vernichtet. Um den Wert zu erhöhen braucht es eine konsequente Auflistung aller relevanten Touchpoints und einer kritischen Bewertung dieser. Dabei steht die Außenwirkung im Vordergrund: Wer wertvoll sein will, muss wertvoll wirken. Bei den wichtigsten Touchpoints mit dem meisten Potenzial für eine Steigerung der Wirkung beginnend, können diese dann einer nach dem andere aufgewertet werden.


Nicht um jeden Preis

Nicht um jeden Preis: Mehr Gewinn, mehr Wert, mehr Freude im Business, Roman Kmenta, Hardcover, 226 S. ISBN 978-3-903090-88-0, 24,90 Euro. Erhältlich im Buchhandel

Zum Thema „Nicht um jeden Preis“

haben Wirtschaftsjunioren (WJ) und Wirtschaftsclub Ostwürttemberg (WCO) zu einem Vortragsabend mit Roman Kmenta am 15. Mai 2019 in die Duale Hochschule Baden-Württemberg nach Heidenheim eingeladen. Vincenzo Amorelli, Vorsitzender der WJ Ostwürttemberg (l.), und Bernd Elsenhans, Vorsitzender des WCO (r.) bedankten sich bei Roman Kmenta für die zahlreichen Praxisbeispiele und eigenen Erlebnisse, von denen er in humorvoller Weise in seinem Vortrag berichtete. (Foto: WJ)

MEHRWERTSTRATEGIE 3: HOHER SELBSTWERT BRINGT HOHEN MARKTWERT Der Selbstwert bestimmt den Marktwert. Speziell bei selbstständigen Dienstleistern, die selbst Ihr Produkt sind, ist das ein extrem wichtiger Faktor. Doch auch in größeren Organisationen hängt der Wert in den Augen des Kunden sehr stark vom Selbstwert der Organisation ab. Unternehmer und Verkäufer, die vom Wert ihres Angebotes überzeugt sind und dafür „brennen“, haben es leicht diesen Wert an ihre Kunden zu kommunizieren. Denn wer brennt, kann andere ganz leicht entzünden. MEHRWERTSTRATEGIE 4: KLAUEN ERLAUBT Man muss nicht alle Ideen selbst haben, man kann diese auch stehlen. Das gehört sich zwar nicht, aber es gibt eine Variante, die nicht nur sehr kreative Ideen hervorbringen kann, sondern darüber hinaus moralisch sauber ist. Ideen von Mitbewerbern zu stehlen wäre nicht nur moralisch bedenklich, sondern würde nur noch mehr vom Selben hervorbringen, mit dem Resultat: Mehr Preisvergleiche und schrumpfende Erträge. Statt „Copy > Paste“ lautet die Devise „Copy > Adapt >

Paste“. Es geht um das Übernehmen von Ideen aus ganz anderen Branchen, um diese auf die eigene anzupassen. So können bisweilen ganz andere Dinge und Konzepte entstehen und diese ein Stück weit unvergleichbar machen. Wie oben erwähnt ist Unvergleichbarkeit eine solide Basis für höhere Preise und Erträge. MEHRWERTSTRATEGIE 5: REGELN BEWUSST BRECHEN In jedem Unternehmen und allen Branchen gibt es gewisse Regeln. Viele wurden bewusst erstellt und andere haben sich einfach im Laufe der Zeit entwickelt und wurden von neuen Unternehmen automatisch übernommen. Aus diesem Grund gibt es in jeder Branche ein paar erfolgreiche Quereinsteiger, Unternehmen bzw. Unternehmer, die diese Regeln nicht gekannt oder sie einfach ignoriert haben und so ganz neue Ideen umgesetzt haben. Unternehmen, die zwar schon lange in einer Branche sind, sich aber dennoch die Einstellung eines Quereinsteigers aneignen wollen, können das, indem sie die Regeln auflisten und dann ganz bewusst und gezielt hinterfragen und – wenn nötig – brechen. Eine Strategie, die neue, spannende und oft sehr wertvolle Ideen garantiert.

AUTOR

ROMAN KMENTA

Mag. Roman Kmenta ist als Keynote Speaker und Redner international, vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig. Er berät Unternehmen und coacht Unternehmer– B2B und B2C – im Bereich Verkauf und Marketing und unterstützt sie dabei höhere Preise, Honorare und Deckungsbeiträge zu erzielen.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 27


BILDUNG UND ZUKUNFT

ABSCHLUSSPRÜFUNG WINTER 2019/2020

FACHKONFERENZ

Anmeldeschluss beachten!

„AusBildung zum Erfolg“ erfährt große Resonanz

Für die Anmeldung zur Abschlussprüfung Winter 2019/2020 gelten für Auszubildende, deren vertragliche Ausbildungszeit zwischen 1. Oktober 2019 und 30. April 2020 endet oder die eine vorzeitige Zulassung beantragen möchten, folgende Anmeldeschlüsse: Berufe

Anmeldeschluss

alle Berufe mit Ausnahme der nachstehend aufgeführten Berufe

31. Juli 2019

Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik

23. Juli 2019

Elektroniker/-in für Betriebstechnik:

23. Juli 2019

Elektroniker/-in für Geräte und Systeme

23. Juli 2019

Fachkraft für Abwassertechnik

28. Juni 2019

Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

28. Juni 2019

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

28. Juni 2019

Industriekaufmann/-frau

30. Juni 2019

IT-Berufe

wird noch bekannt gegeben

Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

30. Juni 2019

Zusatzqualifikation Englisch für kaufmännische Auszubildende

15. September 2019

Bitte verwenden Sie die Anmeldevordrucke der IHK Ostwürttemberg. Diese Anmeldevordrucke versendet die IHK Ostwürttemberg bis spätestens Anfang Juni 2019 an die Auszubildenden über ihre Ausbildungsbetriebe. Antragsformulare für die vorzeitige Zulassung oder für die Zusatzqualifikation Englisch können bei der IHK Ostwürttemberg angefordert werden oder auf der Homepage heruntergeladen werden. Achtung! Es gibt neue Formulare für den Antrag auf vorzeitige Zulassung. Die aktuellen Antragsformulare stehen auf unserer Homepage www.ostwuerttemberg.ihk.de unter Seitennr. 3325170. Bei einigen Berufen ist eine zusätz-

liche Anlage zum Antrag erforderlich. Diese berufsspezifische Anlage ist unter dem jeweiligen Beruf auf der Homepage zu finden. Weitere Einzelheiten zum Anmeldeverfahren können bei Marianne Schäfer (für gewerblich-technische Ausbildungsberufe), Tel. 07321 324-165, schaefer@ostwuerttemberg.ihk.de, und bei Tatjana Siedler (für kaufmännische Ausbildungsberufe), Tel. 07321 324-159, siedler@ostwuerttemberg. ihk.de, erfragt werden. Die Prüfungstermine sind veröffentlicht unter: www.ostwuerttemberg.ihk.de Seitennr. 3316918.

IHK-MITGLIEDERSERVICE kostenlose Veranstaltungen Existenzgründung im Nebenerwerb 27. Juni 2019, 17:00 Uhr IHK Ostwürttemberg, Heidenheim Tel. 07321 324-182, grubauer@ostwuerttemberg.ihk.de Seitennr. 135114743

Sprechtag Unternehmensberatung 9. Juli 2019 IHK Ostwürttemberg, Heidenheim Tel. 07321 324-182, grubauer@ostwuerttemberg.ihk.de Seitennr. 135112491

Sprechtag Finanzierung 9. Juli 2019 IHK Ostwürttemberg, Heidenheim Tel. 07321 324-182, grubauer@ostwuerttemberg.ihk.de Seitennr. 135112497

IHK-Sprechtag Freiberufler 16. Juli 2019, IHK Ostwürttemberg, Heidenheim Tel. 0911 2356525, gruendung@ifb.uni-erlangen.de Seitennr. 135112474

Seite 28 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

Sprechtag Onlinemarketing 16. Juli 2019 IHK Ostwürttemberg, Heidenheim Tel. 07321 324-182, grubauer@ostwuerttemberg.ihk.de Seitennr. 135112487

Einen mitreißenden Vortrag über disruptive Entwicklungen und deren Folgen für die junge Generation hielt Dr. Stefan Stoll im IHK-Bildungszentrum in Aalen. (Foto: Ostalbkreis)

Über 170 Vertreter aus Betrieben, Schulen, Verbänden, dem Jobcenter, der Agentur für Arbeit, dem Landratsamt, von Bildungsträgern und weiteren Machern am Übergang Schule-Beruf verfolgten mit Begeisterung den durchweg unterhaltsamen und kurzweiligen Impulsvortrag von Professor Dr. Stefan Stoll von der DHBW Villingen-Schwenningen mit dem Titel „Drogen, Waffen & schwarze Schwäne - Brauchen wir eine digitale Intelligenz?“. Eingeladen hatte das Bildungsbüro Ostalb zu einer Fachkonferenz ins IHK-Bildungszentrum in Aalen. Dr. Stoll referierte über die Auswirkungen der neuesten Entwicklungen in der Informationstechnologie auf Wirtschaft und Gesellschaft. Die zunehmend spürbaren Veränderungen machte der Professor, der als Pionier der Digitalisierung in Deutschland gilt und für verschiedene IT-Unternehmen wie Microsoft, IBM oder die Telekom arbeitete, am Begriff der Disruption und dem damit verbundenen Aufbrechen traditioneller technischer und wirtschaftlicher Strukturen deutlich. Zu beobachten sei diese Entwicklung derzeit etwa an der Automobilbranche und Unternehmen wie Tesla. Zum Abschluss seines Vortrages erläuterte Stoll u. a. anhand des in der Psychologie weit verbreiteten MarshmallowExperiments die Erwartungen und Anforderungen an die zukünftige Generation, die durch die technologischen Entwicklungen entstehen. Zum Ende der Fachkonferenz teilten sich die Besucher in Workshops auf, um vier Themen nochmals genauer zu erörtern: „Veränderungen und Anforderungen der Ausbildungsberufe“, „Stell dir vor, es ist Schule und keiner geht hin“, „Wie identifizieren wir Schüler mit besonderem Förderbedarf?“, „Möglichkeiten für Schüler mit Migrationshintergrund“.


Mitgliederversammlung und Vorstand tagten in Heidenheim Bei der Mitgliederversammlung der Start-upRegion Ostwürttemberg freuten sich die Partner über die große Dynamik in der Start-up-Szene der Region, erfolgreiche Veranstaltungsformate und für 2019 anstehende Projekte, wie die Make Ostwürttemberg in Schwäbisch Gmünd. Die Bilanz der Start-up-Region Ostwürttemberg fällt durchweg positiv aus. Die Zahl der Mitglieder im Verein ist mittlerweile auf 27 gestiegen. Alle Partner bringen sich mit unterschiedlichen Projekten und Know-how in die Aktivitäten ein. Carl Trinkl, Vorsitzender des Vereins: „Die Dynamik ist in der ganzen Region spürbar, und es ist gelungen, flächendeckend Anlaufstellen und Flächen für Start-ups zu schaffen.“ Das CoworkingSpace-Netzwerk entwickelt sich stetig weiter. So ist das in:it coworking in Schwäbisch Gmünd erfolgreich gestartet. Auch in den Giengener Gründerbahnhof sind erste Mieter eingezogen und im Frühjahr diesen Jahres ergänzte der Standort Aalen das InnoZ an der dortigen Hochschule mit dem AAccelerator, der im alten IHKBildungszentrum entsteht. Im Herbst eröffnet das Dock33 Coworking-Space in Heidenheim. Auch überregional steigt die Bekanntheit der Region Ostwürttemberg. So waren die Städte Aalen, Ellwangen, Giengen, Heidenheim und Schwäbisch Gmünd gemeinsam mit den beiden Landkreisen unter der Koordination der IHK Ostwürttemberg erfolgreich und wurden vom Land BadenWürttemberg als „Gründerfreundliche Kommunen“ ausgezeichnet. Ebenso als Erfolg werten die Start-ups und Partner die Beteiligung am diesjährigen Start-up-Summit Baden-Württemberg. Die Start-up-Region zeigte mit 18 jungen und innovativen Gründern aus unterschiedlichsten Branchen in Stuttgart Flagge. Markus Schmid, Koordinator der Start-up-Region: „Die Start-ups konnten gute Kontakte zu Investoren und Kunden knüpfen.“ Auch eine regionale Delegation war nach Stuttgart gereist und ließ sich von der

landesweiten Start-up-Szene inspirieren. In wenigen Wochen werden im Rahmen des Innovationspreises Ostwürttemberg auch erstmals Start-ups mit innovativen Geschäftsmodellen ausgezeichnet. Der Vorsitzende des Vereins der Start-up-Region Ostwürttemberg Carl Trinkl: „Mit der neuen Preiskategorie unterstreichen wir den Stellenwert von Gründerinnen und Gründern bei dem namhaften Preis für Talente und Patente der Region.“ Stolz ist man zudem über die Aktivitäten an der Hochschule Aalen, die zu einer der gründungsstärksten Hochschulen gehört und entsprechend ausgezeichnet wurde. Auch die Hochschule für Gestaltung hat ihre Aktivitäten ausgeweitet, und so findet beispielsweise rund um die Semesterausstellung ein Start-up-Scouting-Event statt. Ebenso will die DHBW Heidenheim mit dem Konzept DHpreneur unternehmerisches Denken bei den Studierenden fördern. Carl Trinkl dankte allen Partnern und appellierte, in ihrem Engagement nicht nachzulassen. Auch im Jahr 2019 wird die Start-up-Region viele weitere Themen voranbringen. Am 28. und 29. September wird die zweite Auflage der „Make Ostwürttemberg“ stattfinden. Dieses Mal in Schwäbisch Gmünd im Werk 4 von Bosch Automotive Steering. Nach der erfolgreichen Premiere in Heidenheim im Jahr 2018 mit 8.000 Besuchern und fast 80 Ausstellern erwartet die Start-upRegion auch dieses Jahr einen großen Erfolg. Markus Schmid: „Wir werden uns mit einem Start-up Tag auf der Make einbringen.“ Die Strategie der Start-up Region, einen breiten Ansatz zu wählen und nicht nur Start-ups im engeren Sinn, sondern alle innovativen Gründungsvorhaben sowie auch das Thema Nachfolge zu adressieren, bleibt weiter aktuell. So zeigte die Diskussion in der Mitgliederversammlung, dass die Partner auch das Thema Nachfolge weiter stark in den Fokus stellen wollen. Hierzu finden regelmäßig Veranstaltungen und Initiativen statt.

ANZEIGE

START-UP-REGION OSTWÜRTTEMBERG: HOHE DYNAMIK

www.engineering-people.de

Leistung 4.0 Fachwissen flexibel verfügbar. Wir sind Ihre Berater, Entwickler, Konstrukteure, Hard- und SoftwareSpezialisten, Tester, Automatisierer, Koordinierer, Optimierer, Experten für Dokumentation und CE. Bei Ihnen vor Ort. In unseren Competence Centern.

Maschinenbau Fahrzeugtechnik Elektrotechnik IT & Kommunikation Luft- & Raumfahrt Medizintechnik Mechatronik Schiffbau Anlagenbau

ihr ansprechpartner : Gerhard Karl telefon +49 (0) 731 / 20 790-0 27 Partner stehen hinter dem Verein Start-up Region Ostwürttemberg. Bei der Mitgliederversammlung waren alle mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden. (Foto: IHK)

engineering people. supporting experts.


MÄRKTE UND TRENDS

AUMA

Messeprogramm 2020 für den Energiesektor 2020 können deutsche Unternehmen aus dem Energiesektor wieder Unterstützung durch den Bund bei ihrer Messebeteiligung im Ausland erhalten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat im Rahmen der Exportinitiative „Energie“ zehn Auslandsmessen mit Umwelttechnologie-Schwerpunkten ausgewählt. Das Messeprogramm 2020 umfasst Veranstaltungen in Märkten, die für die deutsche Wirtschaft besonders interessant sind, darunter Brasilien, Mexiko, VAE, Indien und erstmals wieder Russland und Australien. Drei der zehn Messebeteiligungen finden in afrikanischen Ländern statt. Alle Bundesbeteiligungen werden in Form von Firmengemeinschaftsständen organisiert, an denen deutsche Unternehmen zu günstigen Konditionen teilnehmen können. Die Bundesregierung unterstützt seit 2003 deutsche Unternehmen bei ihren Beteiligungen an Auslandsmessen im Energiesektor, um deren Export zu fördern. Der Verband der Deutschen Messewirtschaft AUMA macht Vorschläge für die Auswahl der Messen und arbeitet dabei mit Fachverbänden und Experten zusammen. Messen der Exportinitiative „Energie“ sind beim AUMA gelistet unter www.auma.de/Messedaten.

German Pavilion auf dem World Future Energy Summit in Abu Dhabi.

(Foto: AUMA)

NEUE IHK-WEBANWENDUNG

Speedway zum Ursprungszeugnis

(Foto: IHK)

Mit der Online-Anwendung Elektronisches Ursprungszeugnis (eUZ) ermöglichen die IHKs bereits seit 2001 Unternehmen, Ursprungszeugnisse und Bescheinigungen von Außenwirtschaftsdokumenten (z.B. Handelsrechnungen) via Internet zu beantragen und diese direkt mit IHK-Siegel im Unternehmen auszudrucken. 2018 wurden von bundesweit rund 1,9 Millionen UZs und Bescheinigungen 30 Prozent elektronisch ausgestellt; bei der IHK Ostwürtt-

Seite 30 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

emberg lag die Quote bei 46 Prozent. Die Nutzungsrate dieses digitalen Angebots steigt von Jahr zu Jahr. Das jetzt an den Start gegangene neue webbasierte Release des eUZ bietet den Anwendern mit einer modernen Benutzeroberfläche und einer verbesserten Performance deutlich mehr Komfort. Neue digitale Prozesse bieten den Nutzern mehr Flexibilität im Antragsverfahren und somit spürbare Zeit- und Kostenvorteile.

Die Vorteile im Überblick: • schnellere Übertragung und kürzere Ladezeiten • Signaturkarte nur noch beim Einreichen des Antrags notwendig • weniger PIN-Eingaben • eigenständiges Anlegen der Nutzer • Entwürfe speichern • Bearbeitung des Antrags durch mehrere Mitarbeiter („Vier-Augen-Prinzip“) • Vorschau-PDF für nötige Rücksprachen mit Kunden • mehrere Dokumente gleichzeitig hochladen • verbessertes Druckmanagement Alle Informationen zum neuen eUZ unter www.ostwuerttemberg.ihk.de, Seitennr. 4425920 IHK-Ansprechpartner: Team International, Tel. 07321 324-131/-132, international@ostwuerttemberg.ihk.de


Märkte und Trends

DIHK-UMFRAGE GOING INTERNATIONAL

Handelsschranken erschweren Geschäfte Nur noch 15 Prozent der international tätigen Betriebe erwarten der DIHK-Umfrage „Going International 2019“ zufolge eine Verbesserung ihrer Auslandsgeschäfte, ebenso viele rechnen mit einer Verschlechterung. Damit erreicht der Erwartungssaldo einen Nullpunkt und den niedrigsten Wert seit der Finanzkrise. Ein Jahr zuvor betrug der Saldo aus positiven und negativen Bewertungen noch plus 15 Prozentpunkte. Für die Erhebung hatten die IHKs 2.100 auslandsaktive Unternehmen mit Sitz in Deutschland befragt. Im Ergebnis zeigt sich, der außenwirtschaftliche Rucksack für die deutsche Wirtschaft wird immer schwerer. Schlagworte wie der Brexit, US-Strafzölle oder Wirtschaftssanktionen sind in aller Munde. Jeder zweite Betrieb und damit so

viele wie nie berichten in der Folge von neuen Hemmnissen in ihren internationalen Geschäften: zum Beispiel von diskriminierenden Zoll- und Sicherheitsvorschriften, Anforderungen für die Produkt-Zulassung, einem erschwerten Zugang zu öffentlichen Aufträgen, Technologietransfer oder von Zöllen. Solche Handelsschranken erschweren Geschäfte durch höhere Kosten, längere Lieferzeiten oder verhindern sie sogar komplett. Besonders von den Unternehmen aktuell genannte Wirtschaftsregionen sind Russland, die USA, Länder des Nahen Ostens und Nordafrikas sowie die Türkei. Weitere Informationen und Download unter www.ostwuerttemberg.ihk.de, Seitennummer 4374552.

SAVE THE DATE: DIGITALISIERUNGSZENTRUM OSTWÜRTTEMBERG ERÖFFNET! Wir laden Sie herzlich ein zur offiziellen Eröffnungsveranstaltung in feierlicher Atmosphäre. Mit Vorträgen von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Dr. Florian Ilgen.

Das Digitalisierungszentrum (digiZ) Ostwürttemberg ist zentraler Ansprechpartner, Unterstützer und Dienstleister für die Digitalisierung in der Region. Der Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie die kontinuierliche Entwicklung neuer Angeboten und Dienstleistungen im Bereich der Digitalisierung sollen helfen, Mehrwerte für die Unternehmen zu generieren.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 31


Berichte und Analysen

ONLINE-MARKETING

Mit digitalen Strategien zum Ziel MIT SOZIALEN NETZWERKEN, WEBSEITEN UND SUCHMASCHINEN DIE DIGITALE PRÄSENZ IM EINZELHANDEL UND B2C STÄRKEN

Durch den Einsatz gezielter Online Marketing Strategien lassen sich diese Ziele schnell und messbar realisieren.

(Foto: Lukas Blazek - unsplash.com)

Welchen Nutzen kann Online Marketing für mein Unternehmen abbilden? Wenn Sie sich diese Frage bereits gestellt haben, treffen Sie in diesem Artikel auf eine facettenreiche Antwort. Viele Unternehmen im Einzelhandel und B2C-Bereich wünschen sich eine Vergrößerung des Kundenstamms, mehr Kundenanfragen oder eine verbesserte Außenwahrnehmung. Durch den Einsatz gezielter Online Marketing Strategien lassen sich diese Ziele schnell und messbar realisieren. Die relative Wirkung von Online Marketing ist in der Region oftmals noch größer als in urbanen Gegenden, das liegt vor allem an der Inaktivität Ihrer Konkurrenz. Der beste Zeitpunkt um Online Marketing für Ihr Unternehmen als Instrument zu benutzen, ist genau jetzt.

Augenscheinliche technische Komplexität, ein vermeintlich hoher Arbeitsaufwand und eine fehlende Strategie lassen viele Unternehmen in unserer Region von gezieltem Online Marketing zurückschrecken. Natürlich erfordert die Kommunikation über soziale Medien oder die Firmenwebseite ein bestimmtes Hintergrundwissen. Wenn Sie jedoch einen digitalen Fahr-

Seite 32 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

plan entwickeln und die Technik für Sie arbeiten lassen, werden vermeintlich komplexe und aufwendige Vorgänge schnell zu routinierten, einfachen Tätigkeiten. Die Vorteile digitaler Marketingkanäle, gerade gegenüber klassischen Kanälen, sprechen für sich: Zielgruppen können genau bestimmt und angesprochen werden, alle Leistungskennzahlen können gemessen werden,

Inhalte können ohne oder mit nur geringen Kosten vervielfältigt werden. Dazu kommen noch weitere Eigenschaften: Statt einer einseitigen Kommunikation finden in sozialen Netzwerken Interaktionen zwischen Unternehmen und Konsumenten statt. Dabei legen Konsumenten oft eine Erwartungshaltung an den Tag oder teilen ihre (negativen) Erfahrungen mit einem


Berichte und Analysen

www.digiz-ow.de

Unternehmen öffentlich. Diese Unterschiede zu klassischen Medien können für Unternehmen schnell zum Problem werden. Eine gewisse Anpassungsfähigkeit ist unabdingbar für den gewünschten digitalen Erfolg. In den nächsten Abschnitten finden Sie dazu wichtige Hinweise.

im Weg. Natürlich können Sie als Unternehmen Ihre Botschaften Online noch besser gegen Geld verbreiten - mit Online Werbung

MIT DIESEN 5 FAKTOREN SIND SIE IN SOZIALEN NETZWERKEN ERFOLGREICHN

Potenzielle Kunden wollen heutzutage individuell angesprochen werden. Ziellose Massenwerbung ist Teil der Vergangenheit. Die Möglichkeiten von Online Werbung für Ihr Unternehmen sind breit gefächert.

Sind Sie auch bereits an der Frage verzweifelt, welche Beiträge Sie auf Ihren Unternehmensaccounts in sozialen Netzwerken veröffentlichen sollen? Die folgenden 5 Punkte bilden Ihr Grundgerüst für den Erfolg auf Kanälen wie Facebook, Instagram und YouTube. Relevanz: Auf welchen sozialen Kanälen befindet sich meine Zielgruppe? Welche Beiträge möchte meine Zielgruppe gerne sehen? Bieten meine Beiträge einen (informativen oder emotionalen) Mehrwert? Beantworten Sie sich diese Fragen und prüfen Sie, ob Ihre Beiträge und Vorgehensweise diesen Anhaltspunkten entsprechen. Authentizität: Welche Werte und Verhaltensweisen hätte mein Unternehmen, wenn es eine Person wäre? Verhalten Sie sich mit Ihrem Unternehmensaccount genau auf diese Art und Weise. Ihre Nutzer möchten mit Ihnen auf Augenhöhe sein. Interaktivität: Binden Sie Ihre Zielgruppe an Ihr Unternehmen. Animieren Sie die Nutzer, mit Ihnen in Kontakt zu treten, stellen Sie Fragen an Ihre Follower und bieten Ihnen eine Plattform um sich auszutauschen. Beachten Sie hierbei eine Aktualität und schnelles Reagieren Ihrerseits. Proaktivität: Veröffentlichen Sie mehrmals pro Woche Beiträge und definieren Sie sich dazu festgelegte Tage. Rich Content: Überladen Sie Ihre Zielgruppe nicht mit unnötigen Informationen und langen Texten. Die Aufmerksamkeit der User sollte auf visueller Ebene geweckt werden. Hier funktionieren am besten “reichhaltige”, professionelle Bilder und Videos über Sie und Ihr Unternehmen. Beachten Sie diese Punkte regelmäßig, steht Ihrem Erfolg in sozialen Netzwerken nichts mehr

ONLINE WERBUNG: EFFEKTIV, GÜNSTIG, MESSBAR

Über Werbeanzeigen bei Social Media wie z.B. Facebook Ads können Sie verschiedenste Ziele verfolgen und sämtliche Kriterien wie demografische Merkmale oder Interessen Ihrer Zielgruppe definieren. Dies ermöglicht Ihnen, Werbebotschaften extrem gezielt zu streuen. Diese Anzeigen unterscheiden sich auf den ersten Blick nicht von normalen Beiträgen und vermeiden so den Effekt der “banner blindness” von klassischer Bannerwerbung. Gleichzeitig sind sie günstig, reichweitenstark und messbar. Wenn Sie Produkte und Dienstleistungen anbieten, nach denen direkt gesucht wird, bieten sich Werbeanzeigen in Suchmaschinen wie z.B. Google Ads an. Hier definieren Sie bestimmte Suchwörter, bei denen Ihre Anzeige erscheint, beispielsweise bei der Suche nach “Restaurant” im Umkreis von 20 km um Ihren Standort. Bei dieser Art von Werbung bezahlen Sie lediglich, wenn auf Ihre Anzeige geklickt und vermeiden somit Streuverluste. In einer Suchmaschine taucht Ihre Webseite natürlich nicht nur durch das Schalten von Anzeigen auf. Ähnlich wie in sozialen Netzwerken kann man auch in Suchmaschinen sichtbar sein, ohne dafür Werbung schalten zu müssen.

schreibungen, die Verweildauer von Besuchern, Optimierung für Mobilgeräte, Ladezeit und die Autorität Ihrer Webseite. Die gute Nachricht: Die meisten dieser Faktoren können Sie stark beeinflussen. Durch gezielte SEO gewinnt Ihre Webseite rasch an Sichtbarkeit und somit Besuchern. Der nächste Schritt besteht darin, diese Besucher in Kunden zu konvertieren. Möglichkeiten dazu sind die Seitenstruktur und Handlungsaufrufe wie z.B. Kontaktformulare oder Sonderangebote. Stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Besucher die wichtigsten Informationen zu Ihrem Unternehmen wie Öffnungszeiten, Sortiment und Standort ohne großen Aufwand und auch auf dem Smartphone finden. Mit der richtigen Strategie für Ihre Webseite verwandeln Sie diese von einer digitalen Visitenkarte in eine von Ihnen kontrollierte Plattform für neue Kunden. Wenn Sie richtig gutes Online Marketing betreiben wollen, setzen Sie am besten mehrere Strategien gleichzeitig um und profitieren Sie von den Synergieeffekten. Beispielsweise können Sie Werbeanzeigen bei Facebook schalten, die die Besucher auf Ihre Webseite bringen. Oder Sie sammeln Leads (potenzielle Kunden) über Ihre Webseite ein, die dann im Facebook Messenger (der Nachrichtenplattform von Facebook) gespeichert und dort segmentiert und gepflegt werden. Das Online Marketing bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten für Unternehmen. Nutzen Sie diese effektiven Kanäle und verpassen Sie die Chancen des Online Marketings nicht starten Sie bei einem Punkt und weiten Sie Ihre Aktivitäten Schritt für Schritt aus.

AUTOR

FABIAN ALDINGER

WARUM IHRE WEBSEITE MEHR ALS EINE DIGITALE VISITENKARTE IST Suchmaschinen wie Google durchsuchen ständig das Web nach Webseiten und kategorisieren diese nach ihrer Wertigkeit für bestimmte Suchwörter auf bestimmten Positionen ein. Natürlich möchten Sie mit Ihrer Unternehmenswebseite so sichtbar wie möglich sein. Die Suchmaschinen Optimierung (SEO) befasst sich genau mit diesem Gebiet. Wo Ihre Webseite auftaucht, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Dazu gehören Webseiteninhalte, Metabe-

Fabian Aldinger M.Sc. Marketing 0177 1592 338 www.lead-anker.de

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 33


IT UND DIGITALES

WILLKOMMEN IN DER DIGITALEN REALITÄT – EINE VERANSTALTUNG ZUM MITMACHEN

Neue Wege zur Produktvisualisierung Virtual Reality (VR) – das Erzeugen vollständig computergenerierter Welten – und Augmented Reality (AR), bei der die Umgebung durch virtuelle Elemente ergänzt wird, bieten völlig neue Möglichkeiten, um Produkte zu entwickeln, zu präsentieren und zu erklären. Im digiZ-Workshop am 16. Juni 2019 in Aalen können Unternehmen sich Informationen aus erster Hand rund um VR, AR und die möglichen Einsatzszenarien holen. Neben spannenden Vorträgen ist es möglich, in den VR-Areas mit neuesten VR-Brillen in aktuellen Anwendungsbeispielen aus verschiedenen Branchen einzutauchen. Gezeigt wird beispielsweise die faszinierende Innenansicht einer Müllverbrennungsanlage, das selbständige Designen einer Markise interaktiv oder fahren mit einem Kran in atemberaubende Höhe. Gänsehautgefühl ist garantiert. Im Workshop wird dann gezeigt, wie Unternehmen ihre eigenen Produkte für Virtual Reality aufbereiten können. Diese sollten digital auf einem USB-Stick mitgebracht werden. Unterstützt werden gängige Neutralformate wie STEP, FBX und vergleichbare. Um die Verarbeitungszeit am Veranstaltungstag zu verkürzen, wird gebeten, die Dateigröße auf maximal 200 MB zu begrenzen. Weitere Informationen hierzu bei digiZ-Ansprechpartnerin, Sarah Wörz, Tel. 07321 324-128, woerz@ostwuerttemberg.ihk.de. Anmeldung unter www.digiz-ow.de, Seitennummer 135124550.

Uhrzeit

Programm

13:00 Uhr

Einlass und Registrierung

13:30 Uhr

Einführungsvortrag – Augmented und Virtual Reality Highlights. Beispiele und Anwendungsfälle aus Gaming, Technik, Nachrichten und vielem mehr Referent: Benjamin Horn, Vertrieb Digital Reality, INNEO Solutions

14:00 Uhr

Pause / Networking / Buffet / AR & VR selbst erleben

14:45 Uhr

Vortrag – Visuelle Kommunikation: Digitale Produktvisualisierung, 3D-Renderings und -Animationen, AR/VR Referent: Jens Heineck, Business Development Manager, INNEO Solutions

15:15 Uhr

Workshop – Erstellen Sie eigene VR-Erlebnisse

16:00 Uhr

Use Case – Durchgängige Visualisierung in der vertrieblichen Produkt­kommunikation bei Rosenbauer Feuerwehrfahrzeuge Referent: Franco Zipperling, Produktmanagement, Rosenbauer Karlsruhe GmbH & Co. KG

16:45 Uhr

Get together

„INNOVATIVE MOBILITÄTSTECHNOLOGIEN“

Zehn Projekte für KMU Das Wirtschaftsministerium fördert innerhalb des Technologietransferprogramms „Innovative Mobilitätstechnologien“ zehn Projekte für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit insgesamt drei Millionen Euro. Das Programm ist Teil der „Mittelstandsoffensive Mobilität“ (MoM) der Landesregierung und wird gemeinsam vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und der Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive, e-mobil BW, begleitet. Ziel ist, im Mittelstand vorwettbewerbliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Verbund mit Forschungseinrichtungen voranzutreiben und innovative Impulse im Technologiewandel zu setzen. Im Fokus der Forschung stehen beispielsweise die Entwick-

Seite 34 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

lung einer selbsttragenden Batteriebox für den Lieferverkehr, innovative Fertigungsprozesse für Elektromotoren der nächsten Generation oder eine intelligente Gelenkwelle zur frühzeitigen Erkennung von Bauteilschäden. Damit der Mittelstand in Baden-Württemberg die Potentiale des Technologiewandels im Bereich der Mobilität nutzen kann, müssten traditionelle Geschäftsmodelle reformiert, Technologiekompetenzen gezielt ausgebaut und Strategieprozesse systematisch angepasst werden. Deshalb gelte es, den Innovationsund Wissenstransfer in den Bereichen Digitalisierung und Elektrifizierung über die Grenzen von Branchen, Technologien und Disziplinen

hinweg zu fördern. Jedes Projekt stelle einen effektiven Verbund aus einer kompetenten Forschungseinrichtung und mindestens zwei mittelständischen Unternehmen aus dem Bereich der Mobilität dar. Unter den beteiligten Forschungsinstituten sind das DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte, das Institut für Produktionstechnik wbk im KIT, das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart FKFS, die Fraunhofer-Institute ICT und IAO, die Universität Stuttgart und angrenzend das ITM und das IAT, sowie die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung DITF in Denkendorf, die jeweils federführend in der Umsetzung der Vorhaben sind.


LANDESKRIMINALAMT WARNT

Backdoor-Angriffe in Unternehmen Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Inspektion Cybercrime, führt aktuell Ermittlungen zu mehreren Fällen der gewerbsund bandenmäßigen Erpressung mittels einer Ransomware zum Nachteil von Unternehmen. Die bisherigen Angriffe auf Firmen führten zur Verschlüsselung sämtlicher Daten. Für eine mögliche Entschlüsselung der Daten wird eine Lösegeldzahlung gefordert. Eine Analyse der bislang betroffenen IT-Systeme zeigt einen gemeinsamen Angriffsvektor, dessen Merkmale der Anlage „Indikatoren“ auf https://lka.polizei-bw.de/warnmeldungen/

%

12

entnommen werden können. Diese Indikatoren können von IT-Verantwortlichen genutzt werden, um eine mögliche Betroffenheit durch eine sog. Backdoor zu überprüfen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Sollten Unternehmen oder Behörden bei Ihrer IT-Infrastruktur feststellen, dass die genannten Indikatoren zutreffen, ist nach derzeitigem Stand davon auszugehen, dass Angreifer unberechtigt Zugang zu den ITSystemen haben. In diesem Fall empfiehlt die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg eine vollständige Überprüfung aller IT-Systeme. Dabei

sollte auch berücksichtigt werden, dass aktuell genutzte Passwörter eventuell ausgespäht wurden. Darüber hinaus wird empfohlen, zu überprüfen, ob unberechtigt Benutzerkonten bzw. Passwörter verändert oder hinzugefügt wurden. Bei der Bereinigung der IT-Systeme kann es mitunter sinnvoll sein, entsprechende IT-Sicherheitsdienstleister hinzuzuziehen. Sollte eine Kompromittierung der IT-Systeme festgestellt werden, empfiehlt die ZAC Strafanzeige zu erstatten. Erreichbarkeit der ZAC: Tel: 0 711 5401 2444, cybercrime@polizei.bwl.de

PROZENT DER DEUTSCHEN UNTERNEHMEN KÖNNEN SICH VORSTELLEN BLOCKCHAINBASIERTE GESCHÄFTSMODELLE ZU ENTWICKELN

Ob in der Finanz-, Versicherungs- oder Logistikbranche: Die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie sind vielfältig. Eines der bekanntesten Beispiele ist die digitale Währung Bitcoin, die auf einer Blockchain basiert. Die Blockchain, die als eine Art digitales Kassenbuch funktioniert, verspricht dabei vor allem mehr Sicherheit und Transparenz. Auch deutsche Unternehmen haben das Potenzial der Technologie erkannt: So können 12 Prozent der Betriebe sich vorstellen darauf basierend Geschäftsmodelle zu entwickeln. Bei Unternehmen, welche die Blockchain bereits einsetzen oder dies planen, sind es sogar 66 Prozent. Dies zeigt die von der Bitkom Research GmbH in Zusammenarbeit mit

der Bitkom e.V. durchgeführte Studie „Blockchain in Deutschland – Einsatz, Potenziale und Herausforderungen“. In quantitativen sowie qualitativen Interviews wurden 1.004 Unternehmen und 14 Experten befragt. Fast alle Studienteilnehmer geben an, die Blockchain-Technologie zu kennen, jedoch setzen bisher noch wenige diese tatsächlich in ihrem Betrieb ein (zwei Prozent). Grund dafür ist vermutlich zum einen, dass die Blockchain eine noch relativ junge und zudem auch vergleichsweise schwieriger zu erfassende Technologie ist. So können sich deutlich mehr Unternehmen vorstellen, etablierte Technologien wie Cloud Computing (82 Prozent) einzusetzen. Bedingt durch die Komplexität der Blockchain

greifen Unternehmen zudem tendenziell bei deren Einsatz auf externes Know-how zurück. So gaben 63 Prozent der befragten Betriebe, die Blockchain bereits einsetzen oder dies in Zukunft planen an, bei der Umsetzung einen Partner einzubinden. Infos zur Blockchain-Technologie sowie weiteren Digitalisierungsthemen bietet das Portal www. wirtschaft-digital-bw.de. Kleine und mittlere Unternehmen finden dort neben Ansprechpartnern eine Auswahl an Best Practice Beispielen sowie Förderangeboten. Das Thema des Monats gibt zudem interessante Einblicke in spannende Bereiche der Digitalisierung, wie die Blockchain. ANZEIGE

Bauen mit

System

GOLDBECK Süd GmbH, Niederlassung Ulm Eiselauer Weg 6/1, 89081 Ulm Tel. +49 731 93407-0, ulm@goldbeck.de

Schnell, wirtschaftlich und nachhaltig.

konzipieren bauen betreuen goldbeck.de


BETRIEB UND PRAXIS

BIS 28. JUNI 2019 BEWERBEN

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt Die Bewerbungsphase für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) läuft noch bis 28. Juni 2019. Mit insgesamt 175.000 Euro werden innovative klima- und umweltfreundliche Prozesse, Produkte und Dienstleistungen. Der Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) wird gemeinsam vom Bundesumweltministerium (BMU) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) e.V. alle zwei Jahre vergeben. Eine Jury wählt die innovativsten Projekte des Landes aus Kategorien aus:

• Prozessinnovationen für den Klimaschutz • Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz • Umweltfreundliche Technologien • Umweltfreundliche Produkte und Dienst­ leistungen • Klima- und Umweltschutz-Technologie­ transfer in Entwicklungs- und Schwellenländer und in Staaten Osteuropas • Innovation und biologische Vielfalt • Nutzung des digitalen Wandels für klimaund umweltfreundliche Innovationen.



(Foto: IKU)

Jeder Gewinner erhält eine persönliche Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro bei einer festlichen Preisverleihung im März 2020. Deutsche Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen können ihre Bewerbungen unter www.iku-innovationspreis. de einreichen.

ELEKTRONIKGERÄTESETZ (ELEKTROG)

„Passive“ Geräte seit Mai 2019 betroffen Seit 1. Mai 2019 fallen „passive“ Elektro- und Elektronikgeräte (also solche, die Ströme lediglich durchleiten) unter den Anwendungsbereich des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes. Sie sind damit kennzeichnungs- und ihre Hersteller und Importeure registrierungs- und meldepflichtig. Auch bei „passiven“ Produkten ist die Unterscheidung zwischen Endgeräten und Bauteilen entscheidend. Endgeräte fallen in den Anwendungsbereich, Bauteile sind weiterhin davon ausgenommen. Zu Endgeräten gehören laut der zuständigen Stiftung Elektro-Altgeräte-Register (EAR) bspw. fertig konfektionierte Verlängerungskabel, Lichtschalter, Steckdosen und Stromschienen. Als Bauteile eingestuft werden zum Beispiel Kabel als Meterware, Aderendhülsen oder Ringkabelschuhe. Auf www.stiftung-ear.de finden sich weitere Beispiele jeweils mit Fotos zur Veranschaulichung, unterteilt nach folgenden Stich-

worten: „Antennen“, „Adapter, Klinken, Stecker“, „Buchsen, Steckdosen“, „Konfektionierte Kabel“, „Schalter, Taster“ und „Schmelzsicherungen“. Betroffene Geräte sind bei der Registrierung den neuen Gerätekategorien Nummer 4, 5 oder 6 zuzuordnen. Viele Elektrogeräte wie zum Beispiel Bildschirme werden mit beigelegten komplett konfektionierten Kabeln verkauft. Auch diese Standard-Kabel gelten seit 1. Mai 2019 als eigenständige Elektrogeräte und unterliegen damit den genannten Pflichten. Legt ein Hersteller oder Importeur seinen Bildschirmgeräten zum Beispiel Netz- und USB-Kabel bei und bringt sie so erstmalig in Deutschland in Verkehr, benötigt er für diese Kabel ebenfalls eine Registrierung. Legt ein Hersteller dagegen Kabel bei, die von einem anderen, in Deutschland dafür korrekt registrierten Hersteller stammen, bedarf er selbst

Als Bauteile eingestuft werden zum Beispiel Kabel als Meterware, Aderendhülsen oder Ringkabelschuhe.  (Foto: Pixabay.com)

keiner separaten Registrierung für diese Kabel. Bei der Mengenmeldung der von ihm hergestellten Geräte ist dann das Gewicht der anderweitig registrierten Kabel herauszurechnen. Weitere Informationen in den Umweltnachrichten Ausgabe April 2019, www.ostwuerttemberg. ihk.de, Seitennr. 4409666.

FRANK RECHSTEINER

Recruiting der Zukunft Angesichts des Fachkräftemangels, der Digitalisierung und veränderter Vorstellungen einer jungen Generation von Talenten, müssen Unternehmen auch im Recruiting deutlich umdenken. Frank Rechsteiner gibt in seinem Buch „Recruiting Mindset“ Impulse und zeigt neue und innovative Wege der Personalbeschaffung auf. Er sagt den althergebrachten Prozessen keine allzu rosige Zukunft voraus. Geld alleine ist es nicht, was junge Talente anzieht, so Rechsteiner. Ebenso wenig ist es die neue Stelle per se – denn die guten Leute suchen nicht einfach nur einen neuen Job. Sie haben bereits einen. Was sie suchen, ist eine Aufgabe, die zu ihrer momentanen Lebensphase passt und die sie mit

Seite 36 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

Sinn erfüllt. Für Unternehmen heißt das: Wer im Kampf um die Talente die Nase vorn haben möchte, sollte seine Vorstellungen in Sachen Recruiting dringend überdenken. Es braucht, so Frank Rechsteiner in seinem gleichnamigen Buch, ein neues „Recruiting Mindset“. Angefangen beim sinnvollen Einsatz von Technik im Recruiting über Content Recruiting bis hin zu einer umfassenden Definition der zahlreichen neuen Rollen von Recruitern, bietet das Buch einen Überblick über das Recruiting 4.0. Seine Ausführungen zur individuellen Unternehmenskultur als Alleinstellungsmerkmal und der Rolle von Mitarbeitern als Influencern zeigen, wie HR der Zukunft in der Praxis funktionieren

kann. Ergänzt wird das Know-how im Buch durch umfangreiche digitale Zusatzangebote, die über die Augmented-Reality-App abrufbar sind. Hier (Foto: Prospero GmbH) erhalten Buchkäufer  Features wie Videos, Experteninterviews, To-do-Listen oder Studien. Frank Rechsteiner, Recruiting Mindset, 150 Seiten, Haufe; ISBN: 978-3-648-12344-7; 39,95 Euro.


Betrieb und Praxis

SCHULUNG AM 8. JULI 2019 IN AALEN

Material- und Energieflüsse in Unternehmen (Foto: Umwelttechnik BW)

Visualisierung hilft, Zusammenhänge besser zu verstehen und verschafft Überblick. Energie- und Stoffstromgrafiken, sogenannte Sankey-Diagramme sind intuitiv verständlich. Sie zeigen, wo sich die starken Material- und Energieflüsse, der hohe Verbrauch und die Effizienzpotenziale im Prozessnetz eines Unternehmens befinden. Mit bw!sankey stellt das Land Unternehmen aus Baden-Württemberg eine kostenlose Software zur Verfügung, um diese Diagramme fachlich fundiert und einfach selbst zu erzeugen. Im Rahmen der Schulung werden Sie in die Arbeit mit der Software eingeführt. Die IHK Ostwürttemberg führt die Schulung gemeinsam mit der Umwelttechnik BW GmbH und der Regionalen Kompetenzstelle Netzwerk Energieeffizienz Ostwürttemberg (KEFF) durch.

Sie richtet sich vorrangig an Mitarbeiter, die für den Betrieb oder dessen Produkte die Materialund Energieflüsse quantifizieren und darstellen. Es sind keine Vorkenntnisse für den Kurs nötig. Mitzubringen ist ein Laptop mit installierter bw!sankey-Software, die Sie nach Ihrer Anmeldung erhalten. Die Schulung Energie- und Stoff­strom­ visualisierung mit bw!sankey findet statt am Montag, 8. Juli 2019, von 09:00 – 17:00 Uhr, im IHK-Bildungszentrum, Blezingerstraße 3, 73430 Aalen, Raum 204 Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.ostwuerttemberg.ihk.de, Seitennr. 135124132.

DER CEO-CODE FÜR STARKE FÜHRUNGSKRÄFTE

Wenn Turnschuhe nichts bringen Wenn sich Führungskräfte neu erfinden wollen, ändern sie oft Äußerlichkeiten, tragen zum Beispiel auf einmal Sneakers wie Daimler-Chef Dieter Zetsche. Doch ob Turnschuhe alleine ausreichen, um Unternehmenskultur zu schaffen, bleibt fraglich. Was erfolgreiche und authentische Persönlichkeiten an der Unternehmensspitze ausmacht, beschreiben Benjamin Schulz und Brunello Gianella in „Wenn Turnschuhe nichts bringen. Der CEO-Code für starke Führungskräfte“. Das Buch erscheint bei Frankfurter Allgemeine Buch. Um Menschen begeistern zu können, müssen sich Führungskräfte über ihre eigene Motivation im Klaren sein und Antworten auf ihre Warum-Fragen kennen. Ihr persönlicher „Markenkern“ muss zum Umfeld passen, damit sie die Werte des Unternehmens glaubhaft an ihre Mitarbeiter/-innen weitergeben können.

Das Buch richtet sich an Teamleiter, Topmanager und Unternehmer, die wissen möchten, wie und wo sie ihre Persönlichkeit am besten einsetzen (Foto: Frankfurter Allgemeine Buch) können und sollten. Dabei verknüpfen die Autoren Erfahrungen und Erkenntnisse aus ihrer eigenen Tätigkeit als Berater mit Zahlen, Fakten und Theorien aus der Wissenschaft, wie den sechzehn Lebensmotiven des Psychologie-Professors Steven Reiss.

(Foto: Schäffer-Poeschel)

NEUE MANAGER GESUCHT

Aufbruch in die neue Arbeitswelt Hierarchische Strukturen haben ausgedient. Mitarbeiter erwarten Zusammenarbeit auf Augenhöhe und wollen Sinn in ihrer Arbeit finden, so der Autor Jürgen Kemper. Doch in der Praxis würde es es oft an Vorbildern für New Leadership fehlen. Inspirationen und Ideen für einen neuen Führungsstil bietet jetzt Kemper in der Schäffer-Poeschel Neuerscheinung „Aufbruch in die neue Arbeitswelt“. Dabei zeigt der Personalexperte insbesondere dem Führungsnachwuchs Wege zu einem menschlichen Miteinander auf, von dem alle Teammitglieder und das Unternehmen profitieren. Kemper widmet sich den unterschiedlichen Themenbereichen, die Nachwuchsführungskräfte bei der Einführung eines neuen Arbeitsstils beschäftigen. Das Spektrum reicht von der Abgabe von Führungsverantwortung über die Qualifikation der Teammitglieder bis zu Motivationsfragen und der Schaffung einer Firmenidentität. Da gelungene Führung der Kern des Unternehmenserfolgs ist, wird das Thema Vorgesetztenbewertung und Analyse des Führungsverhaltens besonders ausführlich behandelt. Als ehemaliger Human Resources Manager und Experte für New Leadership, Teamentwicklung und Managerbewertung lässt Kemper die Leser dabei auch immer an seinen Erfahrungen teilhaben und gibt Hinweise zur Ausgestaltung der Führungsrolle.

Benjamin Schulz und Brunello Gianella, Wenn Turnschuhe nichts bringen, ca. 200 Seiten, Frankfurter Allgemeine Buch; ISBN: 978-3-96251058-9; 20,00 Euro.

Jürgen Kemper, Aufbruch in die neue Arbeitswelt, 1. Auflage, 108 Seiten, Schäffer-Poeschel Verlag; ISBN: 978-3-7910-4414-9; 34,95 Euro.

Efficiency Award 2019, der mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert ist. Die Preisverleihung findet auf dem dena Energiewende-Kongress im November in Berlin statt. Interessierte Unternehmen können sich bis 30. Juni 2019 über die Webseite www.EnergyEfficiencyAward.de in einer der vier Wettbewerbskategorien bewerben. Teilnehmen können Unternehmen jeglicher Größe und Branche aus dem In- und Ausland.

Alle eingereichten Energieeffizienzprojekte und Konzepte bewertet eine (Foto: dena) Expertenjury anhand der Kriterien Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Wirtschaftlichkeit sowie Innovationsgrad und Übertragbarkeit. Eine Shortlist mit den nominierten Projekten wird die dena Anfang Oktober 2019 veröffentlichen.

BEWERBUNG AB SOFORT MÖGLICH

Energy Efficiency Award 2019 Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sucht Erfolgsprojekte, die den Energieverbrauch und die klimarelevanten Emissionen in Unternehmen messbar mindern. Im Mittelpunkt des international ausgeschriebenen Awards stehen innovative und erfolgreiche Ansätze für Energieeffizienzsteigerungen, die gut auf weitere Unternehmen übertragen werden können. Die besten Wettbewerbsbeiträge prämiert die dena mit dem Energy

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 37


kurz und knapp OSTALBKREIS

DELEGATION AUS SATU MARE ZU GAST PARTNERSCHAFTSVERTRAG WIRD MIT FESTAKT BESTÄTIGT Vom 15. bis 19. April 2019 besuchte eine Delegation aus dem rumänischen Partnerkreis Satu Mare mit Kreisratsvorsitzendem Csaba Pataki an der Spitze den Ostalbkreis. Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung am 18. April 2019 besiegelten der Ostalbkreis und der Kreis Satu Mare den Partnerschaftsvertrag, der am 24. Juni 2018 bei den Feierlichkeiten anlässlich 100 Jahre Rumänien und 50 Jahre Kreis Satu Mare unterzeichnet wurde, ein weiteres Mal. Schwerpunktthemen der Kreispartnerschaft sind die Bereiche Abfallwirtschaft, die Duale Ausbildung und das Gesundheitswesen. Zwei Tage vor dem Festakt wurde die Gründung einer Projektgruppe zur Neuentwicklung der Klinikstandorte in Satu Mare vereinbart. Bereits im Mai hospitierten Lehrer aus Satu Mare zwei Wochen lang an den Beruflichen Schulen des Ostalbkreises. Auch sei eine überbetriebliche Ausbildungsstätte in Satu Mare geplant, kündigte der Landrat an. Weitere Arbeitsfelder seien Wissenstransfer und Kooperationen in den Bereichen Verwaltung, Tourismus, Wirtschaftsförderung sowie EU-Strukturförderung. Die anstehende Konzertreise der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg nach Rumänien im September 2019 sei ein Beispiel dafür, dass diese Partnerschaft auch von Vereinen mehr und mehr belebt werde.

Dr. Wolfgang Rimkus (2. v. l.) nahm mit seinen Mitarbeitern Michael Schmiedt (l.), Julian Schlosser (2. v. r.) und dem Student Serkan Mouchtar das 3D-Verformungsmesssystem „GOM ARAMIS 3D“ an der Zugprüfmaschine in Betrieb. (Foto: Hochschule Aalen/Axel Kansy)

HOCHSCHULE AALEN

NEUES OPTISCHES 3D-MESSSYSTEM

Im Großen Sitzungssaal des Aalener Landratsamts wurde der Partnerschaftsvertrag gegengezeichnet und anschließend eine Partnerschaftstorte angeschnitten. (Foto: Ostalbkreis)

Seite 38 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

Das Team des „Technologiezentrum Leichtbau“ um Leiter Dr. Wolfang Rimkus nahm kürzlich das berührungslos arbeitende optische 3D-Verformungsmesssystem „GOM ARAMIS 3D“ in Betrieb. Das System ist ideal für die Produktentwicklung, Materialforschung und Bauteilprüfung. Die dynamischen optischen Messergebnisse geben den Forschern Aufschluss über Materialeigenschaften sowie das Verhalten von Bauteilen unter Belastungen – beispielsweise Verformungen und Dehnungen. Der Bereich der messbaren Verformungen kann sich dabei von 0,05 Prozent bis zu mehreren 100 Prozent bewegen. Die Messergebnisse werden grafisch dargestellt und vermitteln somit ein optimales Verständnis des Messprobenverhaltens. Mit dem dreidimensionalen Bewegungs- und Verformungssensor von ARAMIS 3D können Objekte mit wenigen Millimetern bis hin zu Strukturbauteilen von mehreren Metern vermessen werden. ARAMIS 3D wurde im Rahmen des SmartPro-Forschungsprojekts TRICLA beschafft. „Das Messsystem ist aber durchaus für alle Themen der Materialprüfung von Interesse“, erklärt Rimkus.


kurz und knapp

KONFERENZ

HOCHSCHULE AALEN

14. FAMILIENUNTERNEHMERKONFERENZ MISSION ZUKUNFT AM 11. JULI 2019 IN STUTTGART REITHALLE

„DIGITAL TRANSFORMERS“ BEIM 9. TRANSFERTAG

Familienunternehmen müssen heutzutage nicht nur Veränderungen zulassen, sondern sie in einem nie gekannten Maß aktiv vorantreiben. Nur so haben sie eine Chance, weiterhin erfolgreich am Markt agieren zu können. Ausgerüstet mit einer Vision, die ähnlich wie ein Navigationsgerät jedem Einzelnen glaubhaft aufzeigt, wo die „Mission“ Zukunft des Unternehmens hingehen soll, lassen sich selbst die größten Herausforderungen meistern. Unternehmerinnen und Unternehmer müssen an der Spitze mutig vorangehen. Ihre Offenheit, ihr Weitblick, aber genauso die Besinnung auf ihre gelebten Werte sind der Treibstoff, der aus der Reise in die Zukunft letztlich eine erfolgreiche Mission macht. Weitere Informationen, das detaillierte Programm und Anmeldung unter www.familienunternehmer-konferenz.de.

Am 21. November 2019 findet der vom Studienbereich KMU der Fakultät Wirtschaftswissenschaften organisierte Transfertag statt. Er stellt ein wesentliches Bindeglied zwischen Forschung und Praxis in der wirtschaftsstarken Region Ostwürttemberg dar. Auf der Veranstaltung werden aktuelle Forschungsthemen und Praxisprojekte von Wissenschaftlern und erfahrenen Managern aus der Praxis vorgetragen und mit Wirtschaftsvertretern im Publikum diskutiert. Der aktuelle Programmentwurf verspricht spannende Vorträge: So berichtet die Erwin Müller Group darüber, welche Anforderungen ein internationaler Versandhandel mit 40.000 Produkten, sechs Marken und acht Sprachen an IT-Systeme und Prozesse hat. Die Paul Hartmann AG stellt das Schnittstellen-Monitoring im Rahmen des Prozessmanagements vor. Außerdem gibt es Beiträge über „Lernende Roboter in der Kommissionierung“, den „360°-Blick auf Produktdaten“ sowie die „Lernfabrik Industrie 4.0“. Insgesamt sind 15 Vorträge geplant, die den Teilnehmern verschiedene Blickwinkel und Potentiale aufzeigen. Die Tagung orientiert sich diesmal inhaltlich am Thema: „Digital Transformation in a Smart Product World – Potentiale durch innovatives Prozess- und Datenmanagement“. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung unter www.transfertag.de.

HOCHSCHULE AALEN

E-MOTION RENNTEAM NEUEN RENNWAGEN ENTHÜLLT Im Mai 2019 hat das E-Motion Rennteam der Hochschule Aalen seinen neuen Rennwagen für die Saison der Öffentlichkeit präsentiert. Rund 300 Gäste erlebten die Enthüllung des Typs ERT-08/19. Bereits zum achten Mal haben die rund 60 Studierenden nach dem Regelwerk der Formula Student ein elektrisches Rennfahrzeug konstruiert und gefertigt. Dabei lag der Fokus dieses Jahr auf der Zuverlässigkeit des Fahrzeugs. „Einige Bereiche wurden optimiert, vor allem die Elektrik wurde von Grund auf überarbeitet“, erklärte Felix Herzog, Gesamtfahrzeugleiter des Teams. Einen kurzen Input gab es auch von Jens Hertfelder, der das Driverless-Team leitet und einen Einblick in die Bildverarbeitung autonom fahrender Systeme gewährte. Nach der Präsentation war der Andrang um das neue Fahrzeug groß. Die Teammitglieder standen rund um das Auto bereit und beantworteten bereitwillig die zahlreichen Fragen der Gäste.

Stolzes Team: Studierende der Hochschule Aalen präsentierten den neuen ERT-08/19. (Foto: Hochschule Aalen/Julian Weckerle und Lukas Horrenberger)

WIRTSCHAFTSJUNIOREN OSTWÜRTTEMBERG

David Grüner Geschäftsführer Grüner GmbH Gerstetten (Foto: privat)

BEI DEN WIRTSCHAFTSJUNIOREN BIN ICH, WEIL … … man im Team mehr erreichen kann als allein Mir persönlich gefallen die unendlichen Entfaltungs- und Gestaltungsmöglichkeiten die jeder einzelne bei den Wirtschaftsjunioren hat und welche gemeinsamen Ziele erreichbar sind. Ich habe die Möglichkeit, mich schon als Gast und später als Mitglied aktiv einzubringen und meine Erfahrungen, meine Kenntnisse und mein Branchenwissen im Netzwerk weiterzugeben. Genauso kann ich aber auch vom großen Pool an Kontakten, Ideen, Wissen und Erfahrungen der anderen Mitglieder profitieren und in diversen Veranstaltungen und Forentreffen dazulernen. Wirtschafsjunioren bedeutet für mich auch, in entspannter Runde neue Leute treffen, Freunde finden und bei Unternehmungen, wie beispielsweise bei der jährlichen Landeskonferenz, gemeinsam unterwegs zu sein und den Horizont zu erweitern.

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 39


.

VERANSTALTUNGEN

IHK Die Weiterbildung DVS-SCHWEISSKURSSTÄTTE Gasschweißen Teil 1 Lichtbogenhandschweißen Teil 1 Metallschutzgasschweißen Teil 1 WIG-Schweißen Teil 1 in versch. Verfahren individueller Beginn jeder Zeit möglich (Tagesseminar) Entgelt: nach DVS Gebührenliste Vorbereitung auf die Schweißprüfung 15. – 18. Juli 2019 (Tagesseminar) Entgelt: nach DVS Gebührenliste Durchführung der Schweißprüfung 19. Juli 2019 (Tagesseminar) Entgelt: nach DVS Gebührenliste

TECHNISCHE WEITERBILDUNG CNC Grundstufe 9. – 20. September 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 815 Euro AutoCAD Grundstufe 3. – 6. September 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 520 Euro PowerPoint 22. + 23. Juli 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 250 Euro Excel 10. + 11. Juli 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 250 Euro Excel Vertiefung 18. + 19. Juli 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 250 Euro Excel Funktionen 12. Juli 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 130 Euro

ÜBERBETRIEBLICHE AUSBILDUNG Grundausbildung Metall ab 2. September 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 595 Euro Grundausbildung Elektro ab 2. September 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 595 Euro Veranstaltungsort ist Aalen Weitere Informationen bei: IHK-Bildungszentrum Aalen 07361 5692-0 biz@ostwuerttemberg.ihk.de

FACHAUSBILDUNG Leichtbau für Azubis 29. Juli – 2. August 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 290 Euro E-Pneumatik 15. – 19. Juli 2019 (Tagesseminar) Entgelt: 290 Euro

ANGEBOTE FÜR AUSBILDER

Ausbildung der Ausbilder* 15. – 26. Juli 2019 in Vollzeit Aalen Entgelt: 525 Euro Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte* 28. September – 26. Oktober 2019 Heidenheim Entgelt: 195 Euro Ausbildung der Ausbilder* 9. September – Oktober 2019 Heidenheim Entgelt: 525 Euro Ausbildung der Ausbilder* 17. September – Oktober 2019 Aalen Entgelt: 525 Euro Ausbildung der Ausbilder* 11. – 22. November 2019 in Vollzeit Heidenheim Entgelt: 525 Euro

KAUFMÄNNISCHE LEHRGÄNGE Gepr. Betriebswirt/-in* Kompakt 25. Juni 2019 – Juni 2020 Heidenheim Entgelt: 2.620 Euro Gepr. Bilanzbuchhalter/-in* 1. Juli 2019 – März 2021 Aalen Entgelt: 3.705 Euro

Kombilehrgang Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in & Gepr. Betriebswirt/-in* 4. November 2019 – November 2020 in Vollzeit Aalen Entgelt: 5.805 Euro Kombilehrgang Geprüfte Wirtschaftsfachwirte / Geprüfte Betriebswirt/e* 12. November 2019 – Februar 2022 Heidenheim Entgelt: 5.805 Euro Fachwirt/-in für Logistiksysteme* 16. September 2019 – Oktober 2020 Heidenheim Entgelt: 2.805 Euro

TECHNISCHE LEHRGÄNGE Gepr. Technischer Betriebswirt/-in* 14. Oktober 2019 – März 20201 Heidenheim Entgelt: 3.040 Euro Gepr. Technischer Betriebswirt/-in* 30. September 2019 – Februar 2020 in Vollzeit Aalen Entgelt: 3.040 Euro Gepr. Industriemeister/-in Metall* 23. September 2019 – April 2022 Aalen Entgelt: 5.940 Euro Gepr. Industriemeister/-in Metall* 24. Oktober 2019 – April 2022 Heidenheim Entgelt: 5.940 Euro

Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in* Kompakt 23. September 2019 – Oktober 2020 Aalen Entgelt: 3.195 Euro

Gepr. Industriemeister/-in Metall* 15. Juli 2019 – April 2020 in Vollzeit Heidenheim Entgelt: 5.940 Euro

Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in* 4. November 2019 – April 2020 in Vollzeit Aalen Entgelt: 3.195 Euro

Vorbereitungskurs für Meister und Technische Fachwirte 2. – 25. Juli 2019 Heidenheim Entgelt: 365 Euro

Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in* 12. November 2019 – März 2021 Heidenheim Entgelt: 3.195 Euro

Gepr. Technischer Fachwirt/-in Kompakt* 8. Oktober 2019 – April 2021 Aalen Entgelt: 4.135 Euro

Gepr. Industriefachwirt/-in* Kompakt 23. September 2019 – Oktober 2020 Aalen Entgelt: 3.195 Euro

Kombilehrgang Gepr. Technischer Fachwirt/-in & Gepr. Technische/-r Betriebswirt/-in* 8. Oktober 2019 – Februar 2022 Aalen Entgelt: 6.365 Euro

Kombilehrgang Geprüfte Wirtschaftsfachwirte / Geprüfte Betriebswirt/e Kompakt* 23. September 2019 – Oktober 2021 Aalen Entgelt: 5.805 Euro

* Weitere Anbieter finden Sie auf der Homepage der IHK unter www.ostwuerttemberg.ihk.de, Rubrik Weiterbildung Weitere Informationen bei: Bianca Göhringer 07321 324-174, goehringer@ostwuerttemberg.ihk.de

Seite 40 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019 (Foto: MR - Fotolia.com)


SS

PEC

IAL • V E

RUNDER TISCH

R

LA

IA

GSSPECIAL

L • VERLAG

Verlagsspecial

… FÜR HERAUSFORDERUNGEN AM BAU Der Einsatz des Werkstoffes Holz bietet ganz neue Möglichkeiten in der innenstädtischen Aufstockung und vereinfacht das Urbane Bauen in jeglicher Hinsicht. Baulücken können dabei, unter Nutzung der bestehenden Infrastruktur und Nahversorgung, geschlossen werden. So können in kurzer Zeit neuer Wohn- und Arbeitsraum geschaffen werden, ohne neue Bauflächen versiegeln zu müssen.

VE

RLAGSSPE

C

Mit den gigantischen Abmessungen von 96,44 x 113 Metern entsteht aktuell in Waldenburg eine gewaltige Produktionshalle in BauBuche. (Fotos: Schlosser)

Schlosser wird sich in Anbetracht der aktuellen Herausforderung im Wohnungsbau noch mehr dem Geschossbau und der Nachverdichtung widmen, betont Oliver Bezler Marketing-Leiter Bei Schlosser. Voraussetzung für große Volumen ist eine optimale Projektentwicklung. Diese erfordert ein frühzeitiges Zusammenkommen

aller Beteiligten wie Investoren, Bauherren, Architekten und ausführenden Unternehmen. „Wenn wir von Beginn an gemeinsam für Auftragsklarheit sorgen, können wir attraktive Architektur zu einem attraktiven Preis mit kurzer Bauzeit sorgen“ so Bezler weiter. Gemeinschaftliches Denken und

eine ergebnisorientierte Auftragsabwicklung tragen zu einer signifikanten Zeitersparnis bei. Es geht darum Stärken zu bündeln und grundliegende Arbeitsschritte zu organisieren, um den Prozess im Großen und Ganzen zu optimieren. Aktuell realisiert Schlosser Holzbau zwei „Wohnwelten“ im Stadtquartier am Sonnenrain, in Schwäbisch Hall. Ein Projekt, bei dem Prozessoptimiert im Partnering-Verfahren gehandelt wird. Als weiteres Vorzeigeobjekt in Sachen zukunftsweisendem Holzbau entsteht derzeit die Industriehalle der SWG Produktion Schraubenwerk Gaisbach GmbH in Waldenburg. Bei seinem jüngsten Besuch bei Schlosser Holzbau nahm Landesminister Peter Hauk die Fertigung der 113 Meter langen und 100 Meter breiten Halle in Augenschein. Angesichts der Halle zeigte er sich begeistert davon, wie vielfältig der Baustoff Holz auch in

diesen Dimensionen Verwendung findet. Das Interesse an der modernen, architektonischen Bauweise mit Holz habe beträchtlich zugenommen. „Die große Botschaft, wir müssen das gleiche Ziel vor Augen haben, um dem Bauvolumen Lösungen bieten zu können“ bringt es Geschäftsführer Josef Schlosser auf den Punkt.

30 moderne und nachhaltige Wohnungen mit dem Anspruch an ein wohlwollendes Nachbarschaftskonzept mit Gemeinschaftsflächen.

konzipieren, umsetzen, betreuen allnatura in Heubach Büro- und Ausstellungsgebäude

Sie erhalten ein

perfekten Gebäude.

• Fachplanung Ingenieurholzbau • Industrie- und Gewerbehallen • Büro- und Austellungsgebäude • Sport- und Veranstaltungshallen • Reitsportanlagen • Mehrgeschossige Wohngebäude

SCHLOSSER® Industriestraße 17-23 73489 Jagstzell

Tel. +49 7967 90 90 - 0 info@schlosser-projekt.de www.schlosser-projekt.de

erfolgreiches Konzept mit dem

Harley Davidson in Schwäbisch Gmünd Werkstatt, Ausstellungs- und Bürogebäude


IHK AKTUELL

IHK VOLLVERSAMMLUNG

Nächster Sitzungstermin Die nächste und damit 245. Sitzung der Vollversammlung der Industrieund Handelskammer Ostwürttemberg findet statt am Donnerstag, 27. Juni 2019, 17:00 Uhr ADK Modulraum GmbH, Neresheim Die Sitzung ist für IHK-Zugehörige öffentlich; teilnehmen dürfen zur Vollversammlung Wahlberechtigte. Wegen der begrenzten Zahl an Plät-

zen für Besucher müssen interessierte IHK-Mitglieder ihre beabsichtigte Teilnahme bis spätestens drei Tage vor der Sitzung gegenüber der IHK Ostwürttemberg (per Mail an drescher@ostwuerttemberg.ihk.de) anzeigen. Ohne entsprechende Anzeige ist eine Teilnahme nicht zugelassen. Die Tagesordnung der Sitzung wird rechtzeitig vor der Sitzung auf der Homepage der IHK Ostwürttemberg (www.ostwuerttemberg.ihk.de, Seitennummer 4029656) veröffentlicht.

IHK OSTWÜRTTEMBERG

Änderung der Satzung Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg hat in ihrer Sitzung vom 28. März 2019 gemäß § 4 Satz 2 Nr. 1 des Gesetzes zur vorläufigen Regelung des Rechts der Industrie- und Handelskammern vom 18. Dezember 1956 (BGBl. I S. 920), zuletzt geändert durch Artikel 93 des Gesetzes zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes vom 29. März 2017 (BGBI. | 626. Folgende Änderung der Satzung der IHK Ostwürttemberg, zuletzt geändert am 20. November 2017, beschlossen:

§ 5 Abs. 2 Die Einladung der Vollversammlung erfolgt schriftlich oder per E-Mail mindestens eine Woche vor der Sitzung und unter Mitteilung der Tagesordnung. Anträge für die Vollversammlung sind spätestens 14 Tage vor der Sitzung der IHK schriftlich oder per E-Mail mitzuteilen, damit sie auf die Tagesordnung gesetzt werden können. Die Tagesordnung wird vom Präsidenten aufgestellt und hat alle rechtzeitig vorliegenden Anträge zu berücksichtigen.

IHK BÖRSEN

ANGEBOTE HDH 03/810

Verkaufe Patent für die Baubranche

IHK-Börsen - unter diesem Stichwort bietet die IHK ihren Unternehmen einen breiten und kostenlosen Service zur Vermittlung von Angeboten und Nachfragen. Unternehmen, die mit eigenen Angeboten oder Nachfragen an den Börsen teilnehmen wollen, steht dieses Serviceangebot kostenlos zur Verfügung.

Verkauft wird ein Patent für einen aus Kunststoff gefertigten Ziegelbaustein, der sich gerade in der Entwicklungsphase befindet. Das Patent erstreckt sich für Deutschland und ist von mehreren Architekten schon begutachtet worden. Aus Zeitmangel wird dieses Projekt zu günstigen Konditionen verkauft.

Die nachfolgend aufgeführten Angebote und Nachfragen stellen lediglich Kurzauszüge aus unseren Datenbanken dar.

HDH 04/811

Firmen, die an einer Kontaktaufnahme mit einem Inserenten interessiert sind, werden gebeten, sich schriftlich, unter Angabe der Börse und der Chiffre-Kennziffer, an die IHK zu wenden.

Unternehmensbeteiligung mit Option auf Übernahme

Seit mehr als 20 Jahren gut etabliertes Unternehmen im Bereich Blisterverpackung, Displaykonfektionierung und sonstigen Dienstleistungen

Bei Inseraten aus IHK-Börsen gelten die Bedingungen der jeweiligen Börse.

UNTERNEHMENSNACHFOLGE EXISTENZGRÜNDERBÖRSE Angebote für Existenzgründer finden Sie auch unter www.nexxt-change.org

NACHFOLGE, EXISTENZ Ansprechpartnerin: Rita Grubauer Tel. 07321 324-182 Fax 07321 324-169 grubauer@ostwuerttemberg.ihk.de

Seite 42 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

Diese Änderung der Satzung tritt am Tage nach ihrer Veröffentlichung im Mitteilungsblatt in Kraft. Heidenheim, den 21. Mai 2019 gez. Präsident

gez. Hauptgeschäftsführerin

Genehmigt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg mit Schreiben vom 22. Mai 2019 Aktenzeichen 42-4221.2-07/53. Die vorstehende Satzung wird hiermit ausgefertigt und im Mitteilungsblatt „Wirtschaft in Ostwürttemberg“ veröffentlicht: Heidenheim, den 28. Mai 2019 gez. Präsident

gez. Hauptgeschäftsführerin

im Bereich Verpackung, mit festem Kundenstamm, großem Maschinenpark und guter Infrastruktur im Rahmen der Unternehmensnachfolge zu verkaufen. Denkbar ist eine Übernahme von zunächst 50 Prozent der Unternehmensanteile, optional zeitlich versetzt die Komplettübernahme. Alternativ wäre auch ein stiller Teilhaber (Investor) denkbar.

HDH 05/812

Altershalber Nachfolge für Weinhandel gesucht

Seit mehr als 25 Jahren als Familienbetrieb tätiger Handel mit Wein, Spirituosen, Feinkost u.v.m. zu verkaufen. Mit festem Stamm von Privat-, Geschäftsund Gastronomie-Kunden.

Hebebühnen, Ständerbohrmaschinen, Drehbank sowie Sonderwerkzeuge und Diagnose Tools zur Wartung und Reparatur von Harley-Davidson Motorrädern. Zubehör, Bekleidung und Accessoires sowie diverse Lagerware sind im Kauf enthalten. Der hervorragende Standort liegt zwischen Ulm und Aalen direkt an der Autobahnausfahrt. Das Gebäude beinhaltet: Miethalle (Grundfläche 156qm / mit Innenausbau auf 2 Ebenen insgesamt 255qm), 2 große Schaufensterfronten, 10 Parkplätze, Ortseingang in bester Lage. Weitere Informationen unter www.nexxt-change.org, Inserat HDH 09/797.

GESUCHE

HDH 09/797

HDH 01/808

Nachfolger für sehr gut frequentierten Harley-Davidson-Shop mit Werkstatt gesucht

Erfahrener, begeisterungsfähiger Bereichsleiter sucht Unternehmen als Nachfolger

Wir suchen Nachfolger für sehr gut ausgestatteten und sehr gut frequentierten Harley-Davidson Shop mit Werkstatt (freie Werkstatt/Händler), optional mit der Übernahme des Online Shops. Zur Vermietung/ Verkauf steht eine sehr gut ausgestattete und sehr gut frequentierte Motorradwerkstatt (freie Harley-Davidson Werkstatt) mit der Übernahme des laufenden Betriebes. Die Werkstatt wird an diesem Standort seit 10 Jahren von uns geführt und das Unternehmen besteht erfolgreich seit 18 Jahren. Die Werkstatt ist voll ausgestattet, mit 3 voll elektrischen

Nach meiner Ausbildung zum Industriemechaniker konnte ich bei verschiedenen Maschinenbauund metallverarbeitenden Unternehmen viele Erfahrungen sammeln. Nach meinem Studium zum Wirtschaftsingenieur und dem Wechsel in die IT-Beratung habe ich viele Jahre Erfahrung gesammelt. Mit der Haupt- und Personalverantwortung für einen Bereich mit mehr als 10 Mitarbeitern, bringe ich viel Erfahrung aus Vertrieb, Personalund Unternehmensführung mit und biete eine exzellente Basis für eine Unternehmensübernahme.


Handelsregister

HANDELSREGISTER NEUEINTRAGUNGEN HRA 726418 - 28.03.2019

BPS Beteilungs KG

In den Straßenäckern 9, 73557 Mutlangen. Gegenstand: Die Verwaltung eigenen Vermögens, insbesondere durch den Erwerb und die Verwaltung von Immobilien, sowie das Halten und Verwalten von Beteiligungen an Kapitalgesellschaften. Kommanditgesellschaft. Allgemeine Vertretungsregelung: Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Jeder persönlich haftende Gesellschafter ist von § 181 BGB befreit. Persönlich haftender Gesellschafter: Salzmann, Panjörg Günther, Mutlangen.

HRA 726421 - 28.03.2019

Apotheke am Braunenberg e.K.

Kolpingstraße 14, 73433 Aalen. Gegenstand: Betrieb einer Apotheke. Einzelkauffrau. Inhaberin: Hroß, Michaela, Aalen.

HRA 726422 - 29.03.2019

Riede Optik und Akustik e.K.

Karlstraße 19, 89547 Gerstetten. Gegenstand: Der Vertrieb von Brillen, Kontaktlinsen und Hörgeräten sowie die Kundenberatung hierüber und die Durchführung von Hör- und Sehtests. Einzelkaufmann. Inhaber: Riede, Bernhard, Herbrechtingen.

HRA 726429 - 02.04.2019

km-Vermögensverwaltungs KG

Albstraße 59, 73457 Essingen. Gegenstand: Verwaltung eigenen Vermögens, insbesondere durch den Erwerb und die Verwaltung von Immobilien, sowie das Halten und Verwalten von Beteiligungen an Kapitalgesellschaften. Kommanditgesellschaft. Allgemeine Vertretungsregelung: Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Jeder persönlich haftende Gesellschafter ist von § 181 BGB befreit. Persönlich haftender Gesellschafter: Kmoch, Holger, Essingen.

HRB 738184 - 28.03.2019

JaFo GmbH

Lorcher Straße 26, 73547 Lorch. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 31.03.2011 mit Änderung; zuletzt geändert am 27.06.2016. Die Gesellschafterversammlung vom 20.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 Ziffer 2 (Sitz) beschlossen. Der Sitz ist von Schorndorf (Amtsgericht Stuttgart HRB 737334) nach Lorch verlegt. Neue Geschäftsanschrift: Lorcher Straße 26, 73547 Lorch. Gegenstand: Holzeinschlag/ Holzvermarktung, Handel mit Holzerzeugnissen, Garten- und Landschaftsarbeiten, Erprobung von technischen Geräten, Beratung, Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Online-Marketing, Veranstaltung von Seminaren, Workshops, Webinaren und Vorträgen. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Barth, Benny, Plüderhausen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738203 - 03.04.2019

NectOne UG (haftungsbeschränkt)

Hirschbergstraße 19, 73434 Aalen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 02.09.2015. Die Gesellschafterversammlung vom 22.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Sitz) beschlossen. Der Sitz ist von Kamp-Lintfort (Amtsgericht Kleve HRB 13709) nach Aalen verlegt. Sitz verlegt; nun: Geschäftsanschrift: Hirschbergstraße 19, 73434 Aalen. Gegenstand: Die Vernetzung von Industrieprozessen im Bereich Industrie 4.0 und Robotic. Stammkapital: 1.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten sie gemeinsam. Geschäftsführer: Prof. Dr. Feldmann, Sebastian, Aalen, von § 181 BGB befreit.

HRB 738218 - 05.04.2019

DiVa UG (haftungsbeschränkt)

Breslauer Straße 108, 73432 Aalen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 14.03.2019. Gegenstand: Die Tätigkeit als Franchisegeber im Gastronomiebereich, die Erstellung und Beratung der Umsetzung von Gastronomie- und Franchisekonzepten, die Erbringung von Dienstleistungen im Marketingbereich sowie der Führung

von Gastronomiebetrieben. Stammkapital: 300,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten sie gemeinsam. Geschäftsführer: Gülbahar, Aylin, Aalen, von § 181 BGB befreit.

HRB 738257 - 15.04.2019

PPU Prepaid-Usenet UG (haftungsbeschränkt)

einem Prokuristen. Geschäftsführer: Spengler, Dejan, Aalen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRA 726449 - 23.04.2019

Goldburghauser Straße 39, 73469 Riesbürg. Gegenstand: Verwaltung eigenen Vermögens. Kommanditgesellschaft. Allgemeine Vertretungsregelung: Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Persönlich haftender Gesellschafter: Beer Grundbesitz Verwaltungs-GmbH, Riesbürg (Amtsgericht Ulm HRB 738248), von § 181 BGB befreit.

Nattheimer Straße 13, 89520 Heidenheim an der Brenz. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 09.04.2019. Gegenstand: Vermittlung von Usenet-Zugängen. Stammkapital: 1.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Brandhuber, Markus, Heidenheim an der Brenz; Rieber, Christian, München, jeweils einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

Steinhalde 19, 73434 Aalen. Gegenstand: Verwaltung eigenen Vermögens, insbesondere durch Erwerb und Vermietung von Beteiligungen, Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten sowie alle damit zusammenhängenden Tätigkeiten. Kommanditgesellschaft. Allgemeine Vertretungsregelung: Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Persönlich haftender Gesellschafter: KB Holding GmbH, Kressbronn am Bodensee (Amtsgericht Ulm HRB 734237), von § 181 BGB befreit.

HRB 738241 – 10.04.2019

HRB 738262 - 16.04.2019

HRA 726452 - 25.04.2019

HRA 726441 - 15.04.2019

Beer Grundbesitz GmbH & Co. KG

Moveri GmbH

Spessartstraße 15, 73433 Aalen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 29.03.2019. Gegenstand: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Rehabilitations-Systemen sowie die Beratung in diesem Bereich. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Kurz, Fabian, Aalen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738243 - 10.04.2019

EURONEST Engineering GmbH

In den Seewiesen 26, 89520 Heidenheim an der Brenz. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 07.08.2018. Gegenstand: Die Projektentwicklung, -steuerung und -management; die Erbringung von Ingenieurdienstleistungen, insbesondere im Bereich Straßenbau, Bauwerkserstellung und -sanierung sowie die diesbezügliche Beratung. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Georgescu, Cristian-Stefan, Königsbronn. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen: Tofan, Olesea, Heidenheim an der Brenz. HRB 738245 - 11.04.2019

Plus Manufact GmbH

Industriestraße 25, 73489 Jagstzell. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 05.04.2019. Gegenstand: Die Herstellung und der Vertrieb von 3D-Druckerzeugnissen sowie damit zusammenhängende produktbezogene Dienstleistungen. Stammkapital: 50.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Schmid, Klaus, Jagstzell, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Geschäftsführer: Nagel, Simon, Jagstzell, einzelvertretungsberechtigt.

HRB 738248 - 11.04.2019

Beer Grundbesitz Verwaltungs-GmbH

Goldburghauser Straße 39, 73469 Riesbürg. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 09.04.2019. Gegenstand: Die Beteiligung an, Übernahme der Geschäftsführung bei und Verwaltung von anderen Gesellschaften, insbesondere als deren persönlich haftender Gesellschafter. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Dr. Beer, Monika, München, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738249 - 11.04.2019

Amnis Artificial Intelligence GmbH

Robert-von-Ostertag-Straße 4, 73525 Schwäbisch Gmünd. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 25.03.2019. Gegenstand: Softwareentwicklung, die individuelle Softwareanpassung, insbesondere im Bereich Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz, die Systemadministration, die Datenauswertung und IT-Beratung. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Bußmann, Michel, Schwäbisch Gmünd; Pasierbinski, Krzysztof, Schwäbisch Gmünd, jeweils einzelvertretungsberechtigt.

KB Beteiligungs GmbH & Co. KG

Delta Besitz oHG

PaTim UG (haftungsbeschränkt)

Weiherwehr 6, 73499 Wört. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 28.02.2019. Gegenstand: Die Herstellung von veredelten Holzprodukten. Stammkapital: 1.500,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten sie gemeinsam. Geschäftsführer: Dr. Rettenmeier, Josef, Wört, von § 181 BGB befreit.

Ferdinand Porsche Straße 11, 73479 Ellwangen Jagst. Gegenstand: Vermietung und Verkauf von Maschinen, Gebäuden und Grundstücken. Offene Handelsgesellschaft. Allgemeine Vertretungsregelung: Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Persönlich haftender Gesellschafter: Schmid, Oliver Manfred Marcel, Rainau; Silge, Jürgen Volker, Ellwangen Jagst, jeweils von § 181 BGB befreit.

HRA 726453 - 26.04.2019 HRB 738265 - 17.04.2019

Augenheilkunde Heidenheim Medizinisches Versorgungszentrum GmbH

Bergstraße 7, 89518 Heidenheim an der Brenz. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 15.02.2019. Gegenstand: Die Gründung und der Betrieb eines Medizinischen Versorgungszentrums im Sinne des § 95 SGB V in der ambulanten Medizin in 89518 Heidenheim, Bergstraße 7 mit überwiegend angestellten Ärzten. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Dr. Lenz, Wolfgang, Lauingen, von § 181 BGB befreit.

HRB 738274 - 18.04.2019

Objektbau Lorch Mitte GmbH

Höniger Straße 6, 73577 Ruppertshofen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 08.04.2019. Gegenstand: Die Projektierung und Realisierung von Wohnungsbauprojekten, insbesondere in Lorch Mitte. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Kißling, Korbinian, Ruppertshofen; Kißling, Maxi-Marie, Eschach, jeweils einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

Dachdeckerei Schwamberger e.K.

Mühlstraße 96, 73547 Lorch. Einzelkaufmann. Die Niederlassung ist von Remshalden (Amtsgericht Stuttgart HRA 720670) nach Lorch verlegt. Neue Geschäftsanschrift: Mühlstraße 96, 73547 Lorch. Der Inhaber handelt allein. Personenbezogene Daten (Wohnort) geändert bei Inhaber: Schwamberger, Olav, Lorch.

HRA 726454 - 26.04.2019

Bulling Invest GmbH & Co. KG

Auf der Höhe 11, 73529 Schwäbisch Gmünd. Gegenstand: Erwerb, die Errichtung, die Verwaltung und Veräußerung von eigenem Vermögen. Kommanditgesellschaft. Allgemeine Vertretungsregelung: Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Jeder persönlich haftende Gesellschafter sowie dessen jeweilige Geschäftsführer sind von § 181 BGB befreit. Persönlich haftender Gesellschafter: Bulling Verwaltungs GmbH, Schwäbisch Gmünd (Amtsgericht Ulm HRB 738304).

HRA 726455 - 02.05.2019

jh verpachtungen gmbh & co. kg

Hagstraße 10, 74417 Gschwend. Gegenstand: Erwerb und die Verwaltung von Vermögen ausschließlich im eigenen Namen und für eigene Rechnung. Kommanditgesellschaft. Allgemeine Vertretungsregelung: Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Persönlich haftender Gesellschafter: ETH-verwaltungs gmbh, Gschwend (Amtsgericht Ulm HRB 724817), von § 181 BGB befreit.

HRB 738275 - 18.04.2019

HRA 726458 - 06.05.2019

Hüttenwerke Königsbronn GmbH

Böttigheimer, Malerwerkstätte Heimtexstudio e.K.

Heidenheimer Straße 1, 89551 Königsbronn. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 23.08.2018. Die Gesellschafterversammlung vom 10.04.2019 hat die Neufassung des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Der Sitz ist von Dresden (Amtsgericht Dresden HRB 38109) nach Königsbronn verlegt. Bisher: „Werzalit Immobilienverwaltungsgesellschaft mbH“; nun: Sitz verlegt; nun: Geschäftsanschrift: Heidenheimer Straße 1, 89551 Königsbronn. Gegenstand geändert; nun: Gegenstand: Der Erwerb und der Betrieb einer Gießerei. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Günther, Frank, München; Waschkuhn, Wolf, Genf/SCHWEIZ / Schweiz, jeweils einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Dr. Friedrich, Horst, Oberursel.

HRB 738277 - 18.04.2019

Elektrotechnik Spengler GmbH

Pfromäckerstraße 35, 73432 Aalen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 11.04.2019. Gegenstand: Elektroinstallationsarbeiten sowie Gebäudeautomation und alle in diesen Bereichen anfallenden Tätigkeiten. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit

Buchhölzlesweg 5, 73525 Schwäbisch Gmünd. Gegenstand: Der Betrieb eines Malerbetriebs sowie alle damit zusammenhängenden Tätigkeiten. Einzelkaufmann. Inhaber: Böttigheimer, Martin, Schwäbisch Gmünd.

HRA 726461 - 07.05.2019

HSW Windpark Weertzen GmbH & Co. KG

Meeboldstraße 1, 89522 Heidenheim an der Brenz. Kommanditgesellschaft. Der Sitz ist von Bremen (Amtsgericht Bremen HRA 25836 HB) nach Heidenheim an der Brenz verlegt. Bisher: „Windpark Weertzen/Langenfelde GmbH & Co. KG“; nun: Änderung der Geschäftsanschrift: Meeboldstraße 1, 89522 Heidenheim an der Brenz. Allgemeine Vertretungsregelung: Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Vertretungsbefugnis geändert bei Persönlich haftender Gesellschafter: SolarWind Verwaltungs-GmbH, Heidenheim an der Brenz (Amtsgericht Ulm HRB 730525), von § 181 BGB befreit.

HRB 738282 - 23.04.2019

deh Liegenschaften GmbH

Schloßstraße 21, 73540 Heubach. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 26.03.2019. Gegenstand: Der Erwerb, das Halten und die Verwaltung von Beteiligungen, die Verwaltung eigenen Vermögens sowie die Übernahme der Geschäftsführung bei Beteiligungsgesellschaften. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertre-

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 43


Handelsregister

tungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Dr. Eckert, Wilfried, Heubach, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738286 - 23.04.2019

Vintro GmbH

Steinertgasse 40, 73434 Aalen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 12.04.2019. Gegenstand: Herstellung von und der Handel mit Uhren, Uhrenzubehör und Accessoires. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Baka, Uli, Aalen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738301 - 25.04.2019

Delta Verwaltung UG (haftungsbeschränkt)

Ferdinand Porsche Straße 11, 73479 Ellwangen Jagst. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 27.03.2019. Gegenstand: Die Unternehmensberatung, Kauf und Verkauf von Wirtschaftsgütern und Unternehmen. Stammkapital: 1.200,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Schmid, Oliver Manfred Marcel, Rainau; Silge, Jürgen Volker, Ellwangen Jagst, jeweils einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738304 - 26.04.2019

Bulling Verwaltungs GmbH

Auf der Höhe 11, 73529 Schwäbisch Gmünd. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 08.04.2019. Gegenstand: Der Erwerb und die Verwaltung von Beteiligungen sowie die Übernahme der persönlichen Haftung und die Geschäftsführung bei Handelsgesellschaften, insbesondere die Beteiligung als persönlich haftende Gesellschafterin an der Bulling Invest GmbH & Co. KG, die den Erwerb, die Errichtung, die Verwaltung und Veräußerung von eigenem Vermögen zum Gegenstand hat. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Bulling, Walter, Schwäbisch Gmünd, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738308 - 29.04.2019

Bühler Haus GmbH

Panoramastraße 5, 73574 Iggingen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 24.04.2019. Gegenstand: Die Durchführung von Baumaßnahmen an Gebäuden, insbesondere Innenausbau, Trockenbau, Montageservice, Tätigkeiten als Raumausstatter sowie Fliesen- und Bodenbelagsarbeiten. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Pahlig, Monty, Iggingen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738311 - 29.04.2019

MW Ostalb Bau GmbH

Zöbinger Straße 23/1, 73479 Ellwangen Jagst. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 24.04.2019. Gegenstand: Sind Tätigkeiten als sogenannter Generalübernehmer, also

ANZEIGE

die Übernahme von Planungs- und Ingenieurleistungen sowie alle Ausführungs- und BauzwischenFinanzierungsleistungen für ein Bauvorhaben im Rahmen eines Bauvertrags. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Westhöfer, Michael, Ellwangen Jagst, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738318 - 30.04.2019

St. Anna-Pflege Ellwangen gGmbH

Schöner Graben 29, 73479 Ellwangen Jagst. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 19.12.2018. Gegenstand: Die Verwirklichung der Aufgaben der Caritas als Lebensund Wesensäußerung der Katholischen Kirche - der sie zugeordnet ist - durch den Betrieb von Pflegeund Betreuungseinrichtungen sowie die Beteiligung hieran. Die Pflege- und Betreuungseinrichtungen dienen der ambulanten und stationären Aufnahme, Betreuung, Pflege, Versorgung und seelsorglichen Begleitung von Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Die Gesellschaft kann alle Geschäfte eingehen, die zur Erreichung oder Förderung des Gesellschaftszwecks dienlich sind, insbesondere die Übernahme des Betriebs des Alten- und Pflegeheims St. Anna in 73479 Ellwangen. In diesem Rahmen kann die Gesellschaft auch eigene Rechtsträger gründen, sich an anderen Rechtsträgern beteiligen, Geschäftsbesorgungsund Kooperationsverträge jeder Art abschließen, Hilfspersonen entgeltlich oder unentgeltlich einsetzen, Aufgaben ganz oder teilweise durch Dritte wahrnehmen lassen. Stammkapital: 125.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Hinderer, Michael, LeinfeldenEchterdingen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738326 - 02.05.2019

CH & DP GASTRO GmbH

Wir schaffen Bauwerke ...und beraten Sie gerne

Moldenberg 3, 89520 Heidenheim an der Brenz. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 24.04.2019. Gegenstand: Der Betrieb einer Gaststätte. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Hitzler, Christian, Nattheim; Popovic, Dragan, Heidenheim an der Brenz, jeweils einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738329 - 02.05.2019

Bopfinger Pflegegruppe ImmobilienVerwaltungs-GmbH

Am Stadtgraben 80, 73441 Bopfingen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 21.02.2019 mit Änderung vom 16.04.2019. Gegenstand: Vermietung und Verwaltung von Pflegeimmobilien. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten sie gemeinsam. Geschäftsführer: Neersö, Jan-Marius, Leipzig, von § 181 BGB befreit.

Geschäftsführer: Hensel, Nico, Gerstetten; Kramer, Thomas, Gerstetten; Schmid, Uli, Heidenheim an der Brenz, jeweils einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738334 - 06.05.2019

Sienz Holding GmbH

Mendelstraße 11, 73453 Abtsgmünd. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 30.04.2019. Gegenstand: Das Halten und Verwalten eigenen Vermögens, insbesondere von Beteiligungen an Kapitalgesellschaften. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Sienz, Alexander, Abtsgmünd, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738336 - 06.05.2019

Luna Care UG (haftungsbeschränkt)

Am Hahnenschnabel 29, 89520 Heidenheim an der Brenz. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 25.04.2019. Gegenstand: Der Handel mit Medizinprodukten. Stammkapital: 500,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten sie gemeinsam. Geschäftsführer: Schiller, Stefan, Heidenheim an der Brenz, von § 181 BGB befreit.

HRB 738340 - 06.05.2019

Groll Verwaltungs GmbH

Hauptstraße 24, 73466 Lauchheim. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 29.03.2019. Gegenstand: Der Erwerb und die Verwaltung von Beteiligungen an anderen Gesellschaften sowie die Übernahme der persönlichen Haftung und der Geschäftsführung bei Gesellschaften, insbesondere bei der Groll Hotel Restaurant GmbH & Co. KG mit dem Sitz in Lauchheim. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Groll, Josef, Lauchheim, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738347 - 07.05.2019

HSW Windparks Steife Brise GmbH

Meeboldstraße 1, 89522 Heidenheim an der Brenz. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 02.03.2015. Die Gesellschafterversammlung vom 17.04.2019 hat die Neufassung des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Der Sitz ist von Bremen (Amtsgericht Bremen HRB 30221 HB) nach Heidenheim an der Brenz verlegt. Bisher: „wpd Windparks „Steife Brise“ GmbH“; nun: Neue Geschäftsanschrift: Meeboldstraße 1, 89522 Heidenheim an der Brenz. Gegenstand geändert; nun: Gegenstand: Die Planung, die Finanzierung, die Errichtung, der Betrieb und die Verwaltung von Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung sowie der Erwerb und die Verwaltung von Beteiligungen an anderen Gesellschaften, auch unter Übernahme der persönlichen Haftung und der Geschäftsführung, insbesondere die Beteiligung als persönlich haftende Gesellschafterin bei Kommanditgesellschaften. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Holdenrieder, Michael, Neu-Ulm, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 738332 - 02.05.2019

Jacob Koyn GmbH

Römerstraße 80, 89522 Heidenheim an der Brenz. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 08.04.2019. Gegenstand: Die Beratung, Erkennung und Bewertung von Schimmelpilzschäden an Gebäuden, sowie die Ermittlung von Beseitigungsmaßnahmen und der Vertrieb hierfür geeigneter Produkte. Die Gesellschaft ist berechtigt, im In- und Ausland Zweigniederlassungen zu errichten und Tochtergesellschaften zu gründen und sich an gleichartigen oder ähnlichen Unternehmen zu beteiligen. Die Gesellschaft ist zu allen Handlungen berechtigt, die geeignet erscheinen, den Gesellschaftszweck unmittelbar oder mittelbar zu fördern. Stammkapital: 25.500,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen.

Heinrich Hebel

Heinrich Hebel Wohnbau GmbH

®

Gewerbe- und Industriebau GmbH Hohlenstein 6 89522 Heidenheim Hohlenstein 6 89522 Heidenheim Tel. 0 73 21 / 95 02-0 www.heinrich-hebel.de Tel. 0 73 21 / 95 02-0 www.heinrich-hebel.de

Seite 44 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

HANDELSREGISTER ÄNDERUNGEN HRA 726119 - 29.03.2019

Spexit GmbH & Co.KG

Gehrensägmühle 5, 73479 Ellwangen Jagst. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein persönlich haftender Gesellschafter vorhanden, vertritt er allein. Sind mehrere persönlich haftende Gesellschafter vorhanden, vertreten zwei gemeinsam. Eingetreten als Persönlich haftender Gesellschafter: Spexit Verwaltung GmbH, Ellwangen Jagst (Amtsgericht Ulm HRB 737408), einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Ausgeschieden als Persönlich haftender Gesellschafter: BWB PhG GmbH, Stuttgart (Amtsgericht Stuttgart HRB 722335).


Handelsregister

HRA 661052 - 02.04.2019

HRB 702171 - 28.03.2019

J.M. Voith SE & Co. KG

Biegert& Funk Verwaltungs-GmbH

St. Pöltener Straße 43, 89522 Heidenheim an der Brenz. Mit der Gesellschaft (übernehmender Rechtsträger) ist aufgrund des Verschmelzungsvertrages vom 25.03.2019 und der Versammlungsbeschlüsse der beteiligten Rechtsträger vom 25.03.2019 die Gesellschaft mit beschränkter Haftung „Voith Finance GmbH“, Heidenheim an der Brenz (Amtsgericht Ulm HRB 722554) verschmolzen (Verschmelzung zur Aufnahme).

HRA 722104 - 03.04.2019

Gwinner, Leichner, Paul und Scheyrer Beteiligungs GmbH & Co. KG

Güglingstraße 74, 73529 Schwäbisch Gmünd. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Jeder Liquidator vertritt einzeln. Nun: Persönlich haftender Gesellschafter und Liquidator: GfO Beteiligungs GmbH, Schwäbisch Gmünd (Amtsgericht Ulm HRB 725382), von § 181 BGB befreit. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

HRA 722824 - 03.04.2019

Mahle & Schäfer OHG Allianz Generalvertretung

Stuttgarter Straße 2, 73547 Lorch. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Jeder Liquidator vertritt einzeln. Bestellt als Liquidator: Schäfer, Thomas, Lorch, von § 181 BGB befreit. Nicht mehr vertretungsberechtigt: Persönlich haftender Gesellschafter: Mahle, Helmut, Lorch. Nicht mehr vertretungsberechtigt als Persönlich haftender Gesellschafter: Schäfer, Thomas, Lorch. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

HRA 725584 - 04.04.2019

LMT Tool Systems GmbH & Co. KG

Goethestraße 29, 73525 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschafterversammlung vom 20.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Firma, Sitz), § 2 (Gegenstand) und § 3 (Stammkapital) beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag um 500,00 EUR auf 25.500,00 EUR erhöht. Firma geändert; nun: QLOCKTWO Stores GmbH. Gegenstand geändert; nun: Der Einzelhandel, Vertrieb und Verkauf von technischen und gestalterischen Innovationen, insbesondere Designartikeln. Stammkapital nun: 25.500,00 EUR.

LS-Ostalb GmbH

Oggenhauser Hauptstraße 54, 89522 Heidenheim an der Brenz. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Liquidator gemeinsam mit einem Prokuristen. Nicht mehr Geschäftsführer, nun Liquidator: Burger, Georg, Heidenheim an der Brenz, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

HRB 661936 - 29.03.2019

P U T Z T E U F E L Reinigungs Service Franz Wörrle GmbH

Wildsteinstraße 1, 89561 Dischingen. Einzelprokura: Kröher, David, Dischingen.

HRB 701716 - 29.03.2019

WWG - Automobile Verwaltungs GmbH

Im Benzfeld 40, 73527 Schwäbisch Gmünd. Bestellt als Geschäftsführer: Eberle, Jürgen, Wäschenbeuren, einzelvertretungsberechtigt.

HRA 700068 - 05.04.2019

HRB 736893 - 29.03.2019

Mutlanger Straße 28, 73527 Schwäbisch Gmünd. Durch Beschluss des Amtsgerichts Aalen vom 01.04.2019 (3 IN 119/19) wurde ein vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt. Verfügungen der Gesellschaft über Gegenstände ihres Vermögens sind nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam (§ 21 Abs. 2 Nr. 2 InsO).

HRA 660256 - 08.04.2019

Fischer Sanitär-Baubedarf GmbH & Co. KG

Badenbergstraße 16, 89518 Heidenheim an der Brenz. Personenbezogene Daten (Name) geändert bei Gesamtprokura gemeinsam mit einem persönlich haftenden Gesellschafter oder einem anderen Prokuristen: Fettinger, Carmen, Baldingen.

HRB 660093 - 27.03.2019

SCHWENK Beton Heidenheim Geschäftsführungs GmbH

Stäffeleswiesen 25, 89522 Heidenheim an der Brenz. Bestellt als Geschäftsführer: Türk, Jochen, Herbrechtingen, von § 181 BGB befreit.

HRB 729102 - 27.03.2019

B & F Manufacture Verwaltungs-GmbH

Alemannenstraße 65, 73529 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschafterversammlung vom 20.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Firma und Sitz), § 2 (Gegenstand des Unternehmens), § 5 (Stammkapital) und § 11 (Identität der Beteiligungsverhältnisse mit der KG) beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag um 500,00 EUR auf 25.500,00 EUR erhöht. Firma geändert; nun: QLOCKTWO Manufacture GmbH. Gegenstand geändert; nun: Die Produktion und der Vertrieb von technischen und gestalterischen Innovationen, insbesondere von Designartikeln. Stammkapital nun: 25.500,00 EUR.

HRB 735610 - 27.03.2019

Eberspächer Prototechnik GmbH

Güglingstraße 68-70, 73529 Schwäbisch Gmünd. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen: Schatzmann, Christian, Riegelsberg.

HRB 702155 - 28.03.2019

C. & E. Fein GmbH

Hans-Fein-Straße 81, 73529 Schwäbisch Gmünd. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen: Bach, Michael Rudolph, Schwaigern. Prokura erloschen: Wicks-Schmitz, Caroline, Schwäbisch Gmünd.

HRB 723333 - 04.04.2019

HRB 725382 - 02.04.2019

Schäfweg 36, 73432 Aalen. Nicht mehr Geschäftsführer: Traub, Franz, Aalen.

GfO Beteiligungs GmbH

Güglingstraße 74, 73529 Schwäbisch Gmünd. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Liquidator gemeinsam mit einem Prokuristen. Nicht mehr Geschäftsführer, nun Liquidator: Dr. Gwinner, Dieter, Waldstetten; Leichner, Gerd, Frankfurt am Main; Paul, Rolf, Schwäbisch Gmünd; Scheyrer, Peter, Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

HRB 661541 - 29.03.2019

Heidenheimer Straße 84, 73447 Oberkochen. Prokura erloschen: Falk, Thomas, Mölln; Jäger, Jochen David, Ettenheim; Wuttke, Jörg, Kiel.

Gmünder Stahl + Edelstahlguss GmbH & Co. KG

nun Liquidator: Patzsch, Erhard, Schwäbisch Gmünd, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

Medizentrum Eckert Giengen MVZ GmbH

Memminger Torstraße 6, 89537 Giengen an der Brenz. Änderung der Geschäftsanschrift: Obertorstraße 1, 89537 Giengen an der Brenz.

HRB 701851 - 01.04.2019

encontec engineering & consulting technology GmbH

Marie-Curie-Straße 19, 73529 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschafterversammlung vom 22.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in §1 (Firma der Gesellschaft) und § 3 (Gegenstand der Gesellschaft) beschlossen. Firma geändert; nun: encontec GmbH. Gegenstand geändert; nun: Die Beratung und das Engineering bei der Entwicklung und Konstruktion, insbesondere in den Bereichen Feinwerktechnik, Fördertechnik, Sondermaschinenbau, Informationstechnik, Elektrotechnik, Elektronik, Betriebsmittelkonstruktion und allgemeiner Maschinenbau, Prüfstandsbau, Instandhaltung, Einkaufsdienstleistung und Handelsgeschäft sowie die Personalberatung und der Personalservice, insbesondere die Personalbetreuung, die Personalqualifizierung und das Personalmanagement sowie die Arbeitnehmerüberlassung. Prokura erloschen: Herrmann, Rene, Alfdorf.

HRB 735045 - 01.04.2019

Ulrich Capital Verwaltungs-UG (haftungsbeschränkt) Flamenweg 52, 89522 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschafterversammlung vom 19.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in Ziffer 1 und 3 beschlossen. Firma geändert; nun: Ulrich Capital UG (haftungsbeschränkt). Gegenstand geändert; nun: Halten und Verwalten eigenen Vermögens, auch von Beteiligungen.

HRB 501046 - 02.04.2019

Scholz Rohstoffe Verwaltungs-GmbH

Lessingstraße 10, 47198 Duisburg. Die Gesellschafterversammlung vom 25.02.2019 hat die Neufassung des Gesellschaftsvertrages beschlossen.

HRB 702221 - 02.04.2019

Patzsch GmbH

Degenfelder Straße 52-54, 73529 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschafterversammlung vom 29.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 6 (Geschäftsführung) und § 10 (Bekanntmachungen der Gesellschaft) beschlossen. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten sie gemeinsam. Nicht mehr Geschäftsführer;

HRB 729162 - 02.04.2019

Prestige Präsente & innovative Lösungen UG (haftungsbeschränkt)

Herzog-Tassilo-Straße 3, 73450 Neresheim. Bestellt als Liquidator: Gumprich, Stefan, Neresheim. Nicht mehr Liquidator: Bihlmayr, Renate, Neresheim.

HRB 732329 - 02.04.2019

SiGA Gmünd UG (haftungsbeschränkt)

Sandweg 6, 73527 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschafterversammlung vom 29.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in Ziffer 4 (Vertretung/Geschäftsführung) beschlossen. Änderung der Geschäftsanschrift: Tannenweg 9, 73525 Schwäbisch Gmünd. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Bestellt als Geschäftsführer: Dr. Barth, Reinhard, Schwäbisch Gmünd, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Biebl, Florian, Schwäbisch Gmünd.

HRB 501118 - 03.04.2019

Georgii Automation GmbH

Robert-Bosch-Straße 2, 73460 Hüttlingen. Bestellt als Geschäftsführer: Schüssler, Jürgen, Schöllkrippen. Nicht mehr Geschäftsführer: Häfner, Alfred, Miltenberg. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen: Ballweg, Peter, Großheubach.

Franz Traub Immobilienverwaltung GmbH

HRB 723833 - 04.04.2019

KAMPA GmbH

KAMPA-Platz 1, 73432 Aalen. Prokura erloschen: Schutte, Klaus Peter, Ottobeuren.

HRB 726519 - 04.04.2019

GE Getreide Einlagerungs AG

Köllestraße 43, 89077 Ulm. Änderung der Geschäftsanschrift: Ernst-Degeler-Straße 1, 89518 Heidenheim an der Brenz.

HRB 734353 - 04.04.2019

Elektro Holzwarth GmbH

Stäffeleswiesen 5, 89522 Heidenheim an der Brenz. Nicht mehr Geschäftsführer: Zeiher, Gerhard, Herbrechtingen. Einzelprokura und von § 181 BGB befreit: Zeiher, Steffen, Herbrechtingen.

HRB 735544 - 04.04.2019

LMT Tool Systems Verwaltung GmbH

Heidenheimer Straße 84, 73447 Oberkochen. Bestellt als Geschäftsführer: Ohler, Jochen Ludwig, Saarbrücken, von § 181 BGB befreit. Vertretungsbefugnis geändert bei Geschäftsführer: Ehmans, Daniel, Jüchen, von § 181 BGB befreit.

HRB 737027 - 04.04.2019

Nino Helmle Industriedienstleistungen Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Seestraße 26, 73569 Obergröningen. Die Gesellschafterversammlung vom 02.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in Ziffer 1 (Firma) und Ziffer 2 (Gegenstand) beschlossen. Firma geändert; nun: LookNWork Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt). Änderung der Geschäftsanschrift: Schellingstraße 109a, 80798 München. Gegenstand geändert; nun: Handel mit Toren, Rollläden, Sonnenschutz, Fenstern, Carports und Garagen sowie Tätigkeiten, die damit verbunden sind oder der Gesellschaft dienlich sind.

HRB 737667 - 04.04.2019

HRB 501660 - 03.04.2019

Drei Kaiser Objektbau GmbH

RB 7 Vermögensverwaltung GmbH

Robert-Bosch-Straße 7, 73431 Aalen. Die Gesellschafterversammlung vom 27.03.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 Abs. 1 (Firma) beschlossen. Firma geändert; nun: RB 7 Verwaltung GmbH.

HRB 734111 - 03.04.2019

Universitätspark 1/1, 73525 Schwäbisch Gmünd. Bestellt als Geschäftsführer: Friedel, Marco, Schwäbisch Gmünd, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Kmoch, Holger, Essingen.

HRB 661479 - 05.04.2019

easyOlives GmbH

Deutschordenstraße 38, 73463 Westhausen. Nicht mehr Geschäftsführer: Sandmeyer, Reinhold, Unterschneidheim. Personenbezogene Daten (Wohnort) geändert bei Geschäftsführer: Beck, Stephanie, Berlin, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

Iatros Krankengymnastik GmbH Praxis für Physiotherapie

Schnaitheimer Straße 24, 89520 Heidenheim an der Brenz. Änderung der Geschäftsanschrift: Wilhelmstraße 45-47, 89518 Heidenheim an der Brenz.

HRB 734511 - 03.04.2019

StilBruch GmbH

Hauptstraße 90, 89522 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschaft ist durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen (Amtsgericht Aalen, 3 IN 35/19) aufgelöst. Gemäß § 60 Abs. 1 GmbHG i.V. § 65 Abs. 1 GmbHG von Amts wegen eingetragen.

HRB 735788 - 03.04.2019

SCONVEY FTM GmbH

Richard-Steiff-Straße 4, 89537 Giengen an der Brenz. Die Gesellschafterversammlung vom 02.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 2 (Sitz) beschlossen. Sitz verlegt; nun: Ellwangen Jagst. Neue Geschäftsanschrift: Ipfstraße 38, 73479 Ellwangen Jagst. Prokura erloschen: Salmen, Rainer Helmut, Giengen an der Brenz.

HRB 734656 - 05.04.2019

CD Spa Beteiligungen GmbH

Marie-Curie-Straße 19, 73529 Schwäbisch Gmünd. Der zwischen der Gesellschaft und der „CARAD Beteiligungen GmbH“, Schwäbisch Gmünd (Amtsgericht Ulm HRB 701530) am 07.04.2017 abgeschlossene Gewinnabführungsvertrag wurde mit Wirkung zum Ablauf des 31.12.2018 aufgehoben.

HRB 737066 - 05.04.2019

Blue Carpet GmbH

Heuchstetter Weg 6, 89518 Heidenheim an der Brenz. Nicht mehr Geschäftsführer: Korkmaz, Abdullah, Augsburg.

HRB 724890 - 08.04.2019

HRB 661245 - 04.04.2019

Elektro Zeiher GmbH

In den Stegwiesen 24, 89542 Herbrechtingen. Nicht mehr Geschäftsführer: Zeiher, Gerhard, Herbrechtingen; Zeiher, Daniel Dominik, Herbrechtingen. Einzelprokura und von § 181 BGB befreit: Zeiher, Daniel Dominik, Herbrechtingen.

HRB 722865 - 04.04.2019

RSI Royal Stones International GmbH

Erlenweg 10, 89551 Königsbronn. Nicht mehr Geschäftsführer: Keysan, Emrullah, Schramberg. Vertretungsbefugnis geändert bei Geschäftsführer: Ilg, Thomas, Böhmenkirch, einzelvertretungsberechtigt.

Ziermann, Köhnlein & Kollegen GmbH Steuerberatungsgesellschaft

Im Steinbrüchle 12, 73441 Bopfingen. Bestellt als Geschäftsführer: Retzlaff, Erwin A. O., Bochum, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Habermann, Markus, Ochsenfurt; Köhnlein, Christoph, Stimpfach.

HRB 734137 - 08.04.2019

B26 Projekt GmbH

Ostheimer Straße 19/1, 89555 Steinheim am Albuch. Nicht mehr Geschäftsführer: Frey, Ralf, Giengen an der Brenz. HRB 734624 - 08.04.2019

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 45


Handelsregister

ASD GmbH

Benzholzstraße 18, 73525 Schwäbisch Gmünd. Durch rechtskräftigen Beschluss des Amtsgerichts Aalen vom 05.03.2019 (2 IN 330/18) wurde die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Masse abgewiesen. Die Gesellschaft ist hierdurch aufgelöst. Gemäß § 60 Abs. 1 GmbHG i.V. § 65 Abs. 1 GmbHG von Amts wegen eingetragen.

HRB 736053 - 08.04.2019

Bestattungen mit Herz UG (haftungsbeschränkt)

Weissensteiner Straße 164, 73525 Schwäbisch Gmünd. Bestellt als Geschäftsführer: Wiersdorf, Sascha, Schwäbisch Gmünd. Nicht mehr Geschäftsführer: Urban, Manfred, Schwäbisch Gmünd. Prokura erloschen: Wiersdorf, Sascha, Schwäbisch Gmünd.

Badenbergstraße 16, 89520 Heidenheim an der Brenz. Nicht mehr Geschäftsführer: Sand, Andreas, Kleinmachnow.

HRB 722898 - 09.04.2019

First Sporting Trade GmbH

Franz-Marc-Straße 2, 89520 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschafterversammlung vom 04.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 2 (Gegenstand des Unternehmens) beschlossen. Gegenstand geändert; nun: - Onlinedienste - Betrieb und Vertrieb von Unterhaltungsautomaten mit Internetanbindung - Vermittlung und Abwicklung von Internetgeschäften jeglicher Art - Verkauf von Waren des täglichen Gebrauchs, soweit eine Genehmigung nicht erforderlich ist - Bau und Verkauf von Häusern und Wohnungen (auch Bauträgertätigkeit nach § 34 c GewO).

HRB 731736 - 09.04.2019

KMF Maschinenbau GmbH

HRA 532131 - 10.04.2019

HESTA BLASFORMTECHNIK GmbH & Co. KG

Werrenwiesenstraße 89, 73525 Schwäbisch Gmünd. Eingetreten als Persönlich haftender Gesellschafter: Gerhard Gansler Verwaltungs-GmbH, Schwäbisch Gmünd (Amtsgericht Ulm HRB 702079), von § 181 BGB befreit. Ausgeschieden als Persönlich haftender Gesellschafter: ISB Gansler Verwaltungs-GmbH, Göppingen (Amtsgericht Ulm HRB 534112).

HRA 661080 - 12.04.2019

UGA SYSTEM-TECHNIK GmbH & Co. KG

Heidenheimer Straße 80-82, 89542 Herbrechtingen. Prokura erloschen: Bosch, Michael, Herbrechtingen.

HRA 661150 - 15.04.2019

Bantel Immobilien GmbH & Co. KG.

Obere Torstraße 5, 89537 Giengen an der Brenz. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Die Liquidatoren vertreten einzeln. Bestellt als Liquidator: Bantel Verwaltungs GmbH, Giengen an der Brenz (Amtsgericht Ulm HRB 661571). Die Gesellschaft ist aufgelöst.

Benzholzstraße 44, 73525 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschafterversammlung vom 03.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 2 (Sitz) beschlossen. Sitz verlegt; nun: Schwäbisch Gmünd.

HRB 734503 - 09.04.2019

I.P.S. Entlackungs GmbH

Felix-Wankel-Straße 1+3, 73431 Aalen. Mit der Gesellschaft (übernehmender Rechtsträger) ist aufgrund des Verschmelzungsplanes vom 21.08.2017, der Versammlungsbeschlüsse der beteiligten Rechtsträger vom 21.08.2017 und der Verschmelzungsbescheinigung des High Court of Justice vom 27.03.2019, die Limited nach englischem Recht „Industrie Partner Service Limited“, Birmingham (Companies House Cardiff 06214063) verschmolzen (grenzüberschreitende Verschmelzung zur Aufnahme). Auf die bei Gericht eingereichten Urkunden wird Bezug genommen. Die Verschmelzung ist nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mir dieser Eintragung wirksam.

HRB 734656 - 09.04.2019

CD Spa Beteiligungen GmbH

HSW Windpark Grebbin GmbH

Meeboldstraße 1, 89522 Heidenheim an der Brenz. Mit der Gesellschaft (übernehmender Rechtsträger) ist aufgrund des Verschmelzungsvertrages vom 03.04.2019 und der Versammlungsbeschlüsse der beteiligten Rechtsträger vom 03.04.2019 die Gesellschaft mit beschränkter Haftung „Windpark Grebbin Süd GmbH“, Heidenheim an der Brenz (Amtsgericht Ulm HRB 737215) verschmolzen (Verschmelzung zur Aufnahme). Auf die bei Gericht eingereichten Urkunden wird Bezug genommen.

HRB 500197 - 11.04.2019

Stark GmbH

Robert-Bosch-Straße 47, 73431 Aalen. Bestellt als Geschäftsführer: Solari, Luca, Udine / Italien, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Solari, Remo, Udine / Italien.

HRB 500617 - 11.04.2019

Probst Verwaltungsgesellschaft mbH

Färberstraße 10, 73432 Aalen. Bestellt als Geschäftsführer: Specovius, Detlef, Ottenhöfen im Schwarzwald, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Nier, Michael, Bad Nauheim.

HRB 501411 - 11.04.2019

Stadtwerke Aalen GmbH

Im Hasennest 9, 73433 Aalen. Bestellt als Geschäftsführer: Trautmann, Christoph, Herrsching. Nicht mehr Geschäftsführer: Weiß, Wolfgang, Aalen.

HRB 501574 - 11.04.2019

Carl Zeiss Vision GmbH

Turnstraße 27, 73430 Aalen. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen, von § 181 BGB befreit. Dr. Ellenrieder, Marc, Aalen.

HRB 510581 - 11.04.2019

VARTA Consumer Batteries GmbH & Co. KGaA

KAMPA Beteiligungs GmbH & Co. KG

Geißbergstraße 17, 73432 Aalen. Sitz verlegt; nun: Bad Saulgau. Änderung der Geschäftsanschrift: Platzstraße 6, 88348 Bad Saulgau.

Marie-Curie-Straße 19, 73529 Schwäbisch Gmünd. Mit der „GD Software AG“, Stuttgart (Amtsgericht Amtsgericht Stuttgart HRB 759597) wurde am 02.01.2019 ein Gewinnabführungsvertrag abgeschlossen, dem die Gesellschafterversammlung am 20.12.2018 zugestimmt hat. Auf die bei Gericht eingereichten Urkunden wird Bezug genommen.

Alfred-Krupp-Straße 9, 73479 Ellwangen Jagst. Gesamtprokura gemeinsam mit einem persönlich haftenden Gesellschafter oder einem anderen Prokuristen: Munz, Mark, Aalen; Raab, Stefan, Rosenberg.

HRB 501352 - 09.04.2019

HRB 501491 - 10.04.2019

expert SFV GmbH

HRA 723220 - 18.04.2019

PAFA Palm GmbH

Neukochen 10, 73432 Aalen. Die Gesellschafterversammlung vom 05.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 3 (Stammkapital und Stammeinlagen) beschlossen.

Kellerberg Vertriebsgesellschaft mbH

Hirschbachstraße 6, 73431 Aalen. Bestellt als Geschäftsführer: Christ, Heinz, Wiggensbach. Nicht mehr Geschäftsführer: Höfler, Fred, Fürth.

HRB 731648 - 10.04.2019

HRB 501572 - 09.04.2019

Carl Zeiss Dritte Vorratsgesellschaft mbH

Carl-Zeiss-Straße 22, 73447 Oberkochen. Die Gesellschafterversammlung vom 08.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 2 (Gegenstand) beschlossen. Gegenstand geändert; nun: Das Halten und die Verwaltung von Unternehmen, insbesondere von Unternehmen der industriellen Messtechnik. Nicht mehr Geschäftsführer: Hoffmann, Ulrich, Aalen.

TYPETEAM GmbH

Röntgenstraße 17, 73431 Aalen. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Liquidator gemeinsam mit einem Prokuristen. Bestellt als Liquidator: Thurnberger, Markus, Abtsgmünd, einzelvertretungsberechtigt. Nicht mehr Geschäftsführer: Thurnberger, Michael, Aalen. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

HRB 660174 - 09.04.2019

Beteiligungs-Gesellschaft Fischer mbH

HRB 737216 - 10.04.2019

HRB 725099 - 11.04.2019 Carl-Zeiss-Straße 20, 73431 Aalen. Die Gesellschafterversammlung vom 05.02.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 5 (Stammkapital) beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag auf 80.000,00 EUR erhöht. Stammkapital nun: 80.000,00 EUR.

HRB 729754 - 11.04.2019

Matworks GmbH

Gartenstraße 133, 73430 Aalen. Nicht mehr Geschäftsführer: Dr. Nagel, Alwin, Esslingen am Neckar. Einzelprokura: Dr. Nagel, Alwin, Esslingen am Neckar. HRB 733333 - 11.04.2019

DAS SCHNELLSTE BÜROGEBÄUDE OPTIMA1203

Am Bühlfeld 12, 89542 Herbrechtingen. Änderung der Geschäftsanschrift: Am Bühlfeld 12, 89537 Giengen an der Brenz.

HRB 702093 - 16.04.2019

Apprich Verwaltungs GmbH

Robert-Bosch-Straße 1, 73560 Böbingen an der Rems. Bestellt als Geschäftsführer: Kucharczyk, Christin Dagmar, Böbingen an der Rems, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 735041 - 16.04.2019

homa valere GmbH

Max-Eyth-Straße 50, 73479 Ellwangen Jagst. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Liquidator gemeinsam mit einem Prokuristen. Bestellt als Liquidator: Holzner, Andrea, Ellwangen Jagst, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Mack, Marcel Pascal, Ellwangen Jagst. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

HRB 736658 - 16.04.2019

Nephrocare MVZ Aalen GmbH

Im Kälblesrain 2, 73430 Aalen. Die Gesellschafterversammlung vom 26.06.2018 hat die Neufassung des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag um 2.777,00 EUR auf 27.777,00 EUR erhöht. Stammkapital nun: 27.777,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen.

HRB 738017 - 16.04.2019

AIM Recycling Germany GmbH

Vogtlandstraße 15, 73431 Aalen. Bestellt als Geschäftsführer: Black, Herbert, Westmount (Quebec) / Kanada; Black, Ronald Allan, Westmount (Quebec) / Kanada, jeweils einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 700175 - 17.04.2019

Auto - Wagenblast Beteiligungs-GmbH

Großkuchener Straße 6, 73450 Neresheim. Bestellt als Geschäftsführer: Schmidgall, Uli, Bopfingen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

Am Limes 69, 73527 Schwäbisch Gmünd. Daten von Amts wegen berichtigt bei Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen: Nusshör, Bernd, Mutlangen.

HRB 720746 - 12.04.2019

HRB 701534 - 17.04.2019

Himmelreich & Hahn GmbH

Seite 46 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

HRB 734705 - 15.04.2019

P & M Herbrechtingen GmbH

HRB 700933 - 17.04.2019

HRB 735762 - 12.04.2019

www.optima1203.de

Meeboldstraße 22, 89522 Heidenheim an der Brenz. Bestellt als Geschäftsführer: Steiner, Oliver, Neu-Ulm, von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Gusenleitner, Christoph, Grünwald. Prokura erloschen: Steiner, Oliver, Neu-Ulm.

Schleich GmbH

Riedstraße 11, 89520 Heidenheim an der Brenz. Nicht mehr Geschäftsführer: Hahn, Julian Richard, Heidenheim an der Brenz.

FÜR SIE GEPLANT UND AUSGESTATTET

HRB 725921 - 15.04.2019

Talis Holding Central Europe GmbH

HRB 720712 - 12.04.2019

Oberbettringer Straße 73/1, 73525 Schwäbisch Gmünd. Änderung der Geschäftsanschrift: Karl-Jarres-Straße 182, 47053 Duisburg.

Dr.-Rudolf-Schieber-Straße 11-15, 73463 Westhausen. Prokura erloschen: Rauch, Gabriele, Unterschneidheim. Einzelprokura und von § 181 BGB befreit mit der Ermächtigung zur Veräußerung und Belastung von Grundstücken: Montijn, Laurens Henri, Amsterdam.

ADK Modulraum GmbH Im Riegel 28 • 73450 Neresheim Tel. 07326 9641 260

Talis Germany Management Partner GmbH

Meeboldstraße 22, 89522 Heidenheim an der Brenz. Bestellt als Geschäftsführer: Jammernegg, Franz, Oberursel (Taunus), von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Gusenleitner, Christoph, Grünwald.

Lorcher Straße 35, 73525 Schwäbisch Gmünd. Nicht mehr Geschäftsführerin: Wagenblast, Brigitte, Schwäbisch Gmünd.

Ostalb Immobilien GmbH

AUCH IN KFW 40 MÖGLICH

HRB 725798 - 15.04.2019

Hera Sales UG (haftungsbeschränkt)

Feichtenbeiner Bau GmbH

ANZEIGE

mehr Geschäftsführer: Schmid, Reiner, Herbrechtingen.

Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WIRO)

Bahnhofplatz 5, 73525 Schwäbisch Gmünd. Bestellt als Geschäftsführer: Kaiser, Nadine Angelika, Bad Liebenzell, von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Dr. Bilger, Ursula, Lorch.

HRB 725962 - 17.04.2019

Talis International Holding GmbH

Meeboldstraße 22, 89522 Heidenheim an der Brenz. Bestellt als Geschäftsführer: Jammernegg, Franz, Oberursel, von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Gusenleitner, Christoph, Grünwald.

HRB 661632 - 15.04.2019

Reiner Schmid GmbH

Mörikestraße 27, 89542 Herbrechtingen. Bestellt als Geschäftsführer: Lang, Jürgen, Neckarsulm, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht

HRB 729766 - 17.04.2019


Handelsregister

Talis Management Holding GmbH

Meeboldstraße 22, 89522 Heidenheim an der Brenz. Nicht mehr Geschäftsführer: Gusenleitner, Christoph, Grünwald.

HRB 731340 - 17.04.2019

PW Holding GmbH

Pfarrer-Thimm-Weg 6, 73560 Böbingen. Die Gesellschafterversammlung vom 05.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 3 (Stammkapital) beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag um 100,00 EUR auf 25.100,00 EUR erhöht. Stammkapital nun: 25.100,00 EUR. HRB 733034 - 17.04.2019

JM Microsystems GmbH

Willy-Messerschmitt-Straße 8, 73457 Essingen. Die Gesellschafterversammlung vom 10.04.2019 hat die Neufassung des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag um 25.000,00 EUR auf 50.000,00 EUR erhöht. Gegenstand geändert; nun: Die Entwicklung und der Vertrieb von Instrumenten für die Spektroskopie und die Planung und Durchführung von allen Dienstleistungen die damit zusammenhängen (z. B. Beratung oder Schulung). Stammkapital nun: 50.000,00 EUR. Bestellt als Geschäftsführer: Nitsche, Harald, Essingen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 734525 - 17.04.2019

Liegenschaftsverwaltung Spohrstraße 14 GmbH

Dr.-Adolf-Schneider-Str. 11, 73479 Ellwangen Jagst. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Liquidator gemeinsam mit einem Prokuristen. Nicht mehr Geschäftsführer, jetzt bestellt als Liquidator: Kling, Jürgen, Leipzig, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 736416 - 17.04.2019

Scholz Management Service GmbH

Berndt-Ulrich-Scholz-Straße 1, 73457 Essingen. Nicht mehr Geschäftsführer: Fischer, Jochen, Meerbusch.

HRB 737868 - 17.04.2019

cooldown GmbH

Elchstraße 30, 73479 Ellwangen Jagst. Die Gesellschafterversammlung vom 15.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 8 (Gesellschafterbeschlüsse) und § 10 (Verwendung des Jahresergebnisses) beschlossen.

HRB 701923 - 18.04.2019

Jas-Geist GmbH

Porschestraße 8, 73560 Böbingen an der Rems. Bestellt als Geschäftsführer: Lang, Marcus, Aalen.

HRB 730979 - 18.04.2019

DW Holding GmbH

Mögglinger Straße 43, 73560 Böbingen an der Rems. Die Gesellschafterversammlung vom 05.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 3 (Stammkapital) beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag auf 26.100,00 EUR erhöht. Stammkapital nun: 26.100,00 EUR.

HRB 735146 - 18.04.2019

Altin´s Transport GmbH

Itzelbergerstraße 10, 89551 Königsbronn. Die Löschung der Gesellschaft wird gemäß § 395 FamFG von Amts wegen gelöscht. Das Registerblatt ist reaktiviert.

HRB 735498 - 18.04.2019

Zoeppritex Verbundstoffe GmbH

Heuchlinger Straße 34, 89547 Gerstetten. Die Gesellschafterversammlung vom 12.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Firma und Sitz) beschlossen. Firma geändert; nun: zwissTEX Germany GmbH.

HRB 735853 - 18.04.2019

KTL Heidenheim GmbH

Nattheimer Straße 68, 89520 Heidenheim an der Brenz. Durch Beschluss des Amtsgerichts Aalen vom 16.04.2019 (4 IN 318/18) wurde über das Vermögen der Gesellschaft das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Gesellschaft ist durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen (Amtsgericht Aalen, 4 IN 318/18) aufgelöst. Gemäß § 60 Abs. 1 GmbHG i.V. § 65

Abs. 1 GmbHG von Amts wegen eingetragen. HRA 701144 - 29.04.2019

Widmann Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG

Bänglesäcker 2, 73527 Schwäbisch Gmünd. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Die Liquidatoren vertreten gemeinsam. Bestellt als Liquidator und persönlich haftender Gesellschafter: Widmann Verwaltungs GmbH, Schwäbisch Gmünd (Amtsgericht Ulm HRB 701452). Die Gesellschaft ist aufgelöst.

Georg, Heidenheim an der Brenz. Nicht mehr Geschäftsführer: Gumper, Peter Rudolf, Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

HRB 661379 - 23.04.2019

T + H Oberflächenbehandlung GmbH

Karlstraße 70, 89547 Gerstetten. Änderung der Geschäftsanschrift: Bismarckstraße 62, 89547 Gerstetten. Personenbezogene Daten von Amts wegen berichtigt, nun: Geschäftsführer: Hebsacker, Frank, Plüderhausen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRA 661052 - 30.04.2019

J.M. Voith SE & Co. KG

St. Pöltener Straße 43, 89522 Heidenheim an der Brenz. Prokura erloschen: Dr. Haag, Toralf, Heidenheim an der Brenz; Dr. Hubel, Harald, Nördlingen. HRA 726452 - 30.04.2019

Delta Besitz oHG

Ferdinand Porsche Straße 11, 73479 Ellwangen Jagst. Rechtsform geändert; nun: Kommanditgesellschaft. Firma geändert; nun: Delta Besitz UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG. Eingetreten als Persönlich haftender Gesellschafter: Delta Verwaltung UG (haftungsbeschränkt), Ellwangen Jagst (Amtsgericht Ulm HRB 738301), von § 181 BGB befreit. Ausgeschieden als Persönlich haftender Gesellschafter: Schmid, Oliver Manfred Marcel, Rainau; Silge, Jürgen Volker, Ellwangen Jagst.

HRA 500299 - 02.05.2019

Lindenfarb Textilveredlung Julius Probst GmbH & Co.KG

Färberstraße 10, 73432 Aalen. Durch Beschluss des Amtsgerichts Aalen vom 26.04.2019 (2 IN 102/19) wurde über das Vermögen der Gesellschaft das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Eigenverwaltung durch den Schuldner ist angeordnet. Die Gesellschaft ist durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen (Amtsgericht Aalen, 2 IN 102/19) aufgelöst. Gemäß § 131 Abs. 1 HGB, § 161 Abs. 2 HGB i.V. § 143 Abs. 1 HGB von Amts wegen eingetragen.

HRA 721077 - 02.05.2019

Luce Studio GmbH & Co KG

Daimlerstraße 16, 89564 Nattheim. Änderung der Geschäftsanschrift: Adalbert-Stifter-Weg 22, 89564 Nattheim.

HRA 722106 - 06.05.2019

Windkraft Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) & Co. Weissenmoor IX KG

Kapuzinerweg 16, 73479 Ellwangen Jagst. Änderung der Geschäftsanschrift: Max-Eyth-Straße 40, 73479 Ellwangen Jagst. Eingetreten als Persönlich haftender Gesellschafter: Uhl Windkraft GmbH, Ellwangen Jagst (Amtsgericht Ulm HRB 510367), von § 181 BGB befreit. Ausgeschieden als Persönlich haftender Gesellschafter: Windkraft Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Ellwangen, Ellwangen Jagst (Amtsgericht Ulm HRB 724375).

HRA 722002 - 07.05.2019

Windkraft Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) & Co. Weissenmoor X KG

Karl-Stirner-Straße 55, 73479 Ellwangen Jagst. Neue Geschäftsanschrift: Max-Eyth-Straße 40, 73479 Ellwangen Jagst. Eingetreten als Persönlich haftender Gesellschafter: Uhl Windkraft GmbH, Ellwangen Jagst (Amtsgericht Ulm HRB 510367), von § 181 BGB befreit. Ausgeschieden als Persönlich haftender Gesellschafter: Windkraft Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Ellwangen, Ellwangen Jagst (Amtsgericht Ulm HRB 724375).

HRA 723225 - 07.05.2019

Uhl Windkraft GmbH & Co. Weißenmoor VIII Kommanditgesellschaft

Akazienweg 11, 73491 Neuler. Firma geändert; nun: Uhl Windkraft GmbH & Co. Weissenmoor VIII Kommanditgesellschaft. Sitz verlegt; nun: Ellwangen Jagst. Änderung der Geschäftsanschrift: Max-Eyth-Straße 40, 73479 Ellwangen Jagst. Eingetreten als Persönlich haftender Gesellschafter: Uhl Windkraft GmbH, Ellwangen Jagst (Amtsgericht Ulm HRB 510367), von § 181 BGB befreit. Ausgeschieden als Persönlich haftender Gesellschafter: K. & T. Ladenburger Windkraft Verwaltungs GmbH, Neuler (Amtsgericht Ulm HRB 720076).

HRB 660602 - 23.04.2019

Georg Gumper GmbH

In den Seewiesen 58, 89520 Heidenheim an der Brenz. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten sie gemeinsam. Nicht mehr Geschäftsführer; nun: Liquidator: Gumper,

HRB 701708 - 23.04.2019

die Durchführung von Renovierungsarbeiten an Immobilien, der Handel mit Baustoffen, insbesondere mit Sanitär- und Heizungsprodukten sowie der Handel mit Waren aller Art, der Garten- und Landschaftsbau, Hausmeisterdienste, Reinigungsarbeiten an und in Immobilien sowie Umzüge und Transporte - jeweils insoweit als hierfür keine besondere staatliche Genehmigung erforderlich ist. Stammkapital nun: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Vertretungsbefugnis geändert bei Geschäftsführer: Berisa, Farije, Heidenheim an der Brenz, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 510538 - 26.04.2019

Julius Schüle Druckguss GmbH

Buchstraße 195, 73525 Schwäbisch Gmünd. Bestellt als Geschäftsführer: Bruchner, Klaus Andreas, Hochdorf, von § 181 BGB befreit.

HRB 729565 - 23.04.2019

MD-Klima-Service GmbH

StraßdorferStraße 7a, 73550 Waldstetten. Durch Beschluss des Amtsgerichts Aalen vom 12.04.2019 (3 IN 266/18) wurde über das Vermögen der Gesellschaft das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Gesellschaft ist durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen aufgelöst. Gemäß § 60 Abs. 1 GmbHG i.V. § 65 Abs. 1 GmbHG von Amts wegen eingetragen.

Virngrundbäcker GmbH

Johann-Hartwik-Straße 4, 73479 Ellwangen Jagst. Bestellt als Geschäftsführer: Ehrler, Pius, Ellenberg, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Grimm, Elisabeth, Ellenberg-Breitenbach.

HRB 726519 - 26.04.2019

GE Getreide Einlagerungs AG

Ernst-Degeler-Straße 1, 89518 Heidenheim an der Brenz. Bestellt als Vorstand: Köpf, Aniko, Herbrechtingen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 736255 - 26.04.2019

HRB 660837 - 24.04.2019

YG-1 Technology Center GmbH

FP International GmbH

Daimlerstraße 4, 89542 Herbrechtingen. Die Gesellschafterversammlung vom 16.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in Artikel I (Firma) und Artikel IV (Geschäftsjahr) beschlossen. Firma geändert; nun: Pregis International GmbH.

HRB 701012 - 24.04.2019

Wiedmann GmbH

Mögglinger Straße 43, 73560 Böbingen an der Rems. Die Gesellschafterversammlung vom 05.04.2019 hat die Neufassung des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag um 400,00 EUR auf 26.000,00 EUR erhöht. Firma geändert; nun: Spedition Wiedmann GmbH. Gegenstand geändert; nun: Der Betrieb einer Spedition und eines Logistikunternehmens mit Lagerei. Stammkapital nun: 26.000,00 EUR.

HRB 701904 - 24.04.2019

Ostalbwasser West GmbH

Bürgerstraße 5, 73525 Schwäbisch Gmünd. Bestellt als Geschäftsführer: Steinhilber, Fritz Karl Martin, Mutlangen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Steffens, Rainer, Schwäbisch Gmünd. Prokura erloschen: Steinhilber, Fritz, Mutlangen.

HRB 730818 - 24.04.2019

Flo-Pak GmbH

Daimlerstraße 4, 89542 Herbrechtingen. Die Gesellschafterversammlung vom 16.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Firma) und § 4 (Geschäftsjahr) beschlossen. Firma geändert; nun: Pregis Flo-Pak GmbH.

HRB 726677 - 25.04.2019

VR-OstalbImmobilien GmbH

Wilhelm-Zapf-Straße 2-6, 73430 Aalen. Bestellt als Geschäftsführer: Rieger, Michael, Aalen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Vetter, Jürgen, Heuchlingen.

HRB 728573 - 25.04.2019

KAMPA Verwaltungs GmbH

Geißbergstraße 17, 73432 Aalen. Die Gesellschafterversammlung vom 11.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Sitz) beschlossen. Sitz verlegt; nun: Bad Saulgau. Änderung der Geschäftsanschrift: Platzstraße 6, 88348 Bad Saulgau.

HRB 737517 - 25.04.2019

HGS Haus & Garten Service UG (haftungsbeschränkt) Im Haintal 21, 89522 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschafterversammlungen vom 04.04.2019 mit Nachtrag vom 17.04.2019 haben die Neufassung des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Das Stammkapital ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom gleichen Tag um 22.000,00 EUR auf 25.000,00 EUR erhöht. Firma geändert; nun: HGS Haus & Garten Service GmbH. Gegenstand geändert; nun:

Kapellenweg 23/1, 73447 Oberkochen. Die Gesellschafterversammlung vom 23.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 4 (Stammkapital) beschlossen. Die Geschäftsführer sind durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 23.04.2019 ermächtigt, bis zum 30.09.2019 das Stammkapital der Gesellschaft einmal oder mehrmals um bis zu 2.000.000,00 EUR durch Ausgabe neuer Geschäftsanteile gegen Bareinlage zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2019).

HRB 660668 - 30.04.2019

Heidenheimer Verkehrsgesellschaft mbH

Steinheimer Straße 73, 89518 Heidenheim an der Brenz. Prokura erloschen: Kuschel, Ralf, Heidenheim an der Brenz.

HRB 731436 - 30.04.2019

SHS Postagentur GmbH

Römerstraße 3, 73441 Bopfingen. Die Gesellschafterversammlung vom 25.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 2 (Sitz) beschlossen. Sitz verlegt; nun: Ellwangen Jagst. Neue Geschäftsanschrift: Brauergasse 1, 73479 Ellwangen Jagst.

HRB 732455 - 30.04.2019

Shirt2Go GmbH

Panoramastraße 22, 73574 Iggingen. Die Gesellschafterversammlung vom 16.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Firma, Sitz), § 2 (Gegenstand des Unternehmens) und § 3 (Stammkapital, Geschäftsanteile) beschlossen. Firma geändert; nun: PeBe-Beteiligungsgesellschaft GmbH. Gegenstand geändert; nun: Der Erwerb und die Verwaltung von Beteiligungen an Handelsgesellschaften und Kapitalgesellschaften jedweder Art sowie die Übernahme der persönlichen Haftung und der Geschäftsführung und Vertretung bei diesen; Unternehmensberatung (ausgenommen erlaubnispflichtige Tätigkeiten).

HRB 501320 - 02.05.2019

SDZeCOM Verwaltungs-GmbH

Bahnhofstraße 65, 73430 Aalen. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen: Bösel, Stephan, Gersthofen.

HRB 534070 - 02.05.2019

ARANIMA GmbH

Siemensstraße 2, 89537 Giengen an der Brenz. Bestellt als Geschäftsführer: Tegel, Marc, Giengen an der Brenz, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit.

HRB 661163 - 02.05.2019

tempoZeitarbeit GmbH

Friedrichstraße 1, 89518 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschafterversammlung vom 16.04.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 2 (Gegenstand), § 4 (Geschäftsjahr, Dauer der Gesellschaft, Austritt), § 6 (Geschäftsführung), § 7 (Jahresabschluss) § 9 (Einziehung von Geschäftsanteilen), § 11 (Tod eines Gesellschafters) und § 12 (Weitere Bestimmungen) beschlossen. Gegenstand geändert; nun: Gewerbsmäßiger Verleih von Arbeitskräften

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 47


gemäß dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz sowie die Personalvermittlung.

Apothekergasse 3, 73479 Ellwangen Jagst. Änderung der Geschäftsanschrift: Röhlinger Straße 26, 73479 Ellwangen Jagst.

Schlößlestraße 14, 89520 Heidenheim an der Brenz. Mit der Gesellschaft (übernehmender Rechtsträger) ist aufgrund des Verschmelzungsvertrages vom 28.03.2019 und der Versammlungsbeschlüsse der beteiligten Rechtsträger vom 28.03.2019 die Gesellschaft mit beschränkter Haftung „Mertec Beteiligungen GmbH“, Zossen (Amtsgericht Potsdam HRB 28927 P) verschmolzen (Verschmelzung zur Aufnahme).

HRB 730547 - 02.05.2019

HRB 732650 - 06.05.2019

HRB 730480 - 02.05.2019

Koch Architektur Generalplaner GmbH

Luce Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH Daimlerstraße 16, 89564 Nattheim. Änderung der Geschäftsanschrift: Adalbert-Stifter-Weg 22, 89564 Nattheim.

HRB 734747 - 02.05.2019

Lokalbahn Betriebsgesellschaft mbH (LAG) Bahnhof 1, 89547 Gerstetten. Bestellt als Geschäftsführer: Sigloch, Walter, Amstetten; Wagner, Marco, Deggingen, jeweils einzelvertretungsberechtigt. Nicht mehr Geschäftsführer: Beckert, Ralph, Göppingen.

HRB 735904 - 02.05.2019

HK-Softcons AG

Straßdorfer Straße 21/1, 73525 Schwäbisch Gmünd. Nicht mehr Vorstand: Kasper, Roland, Schwäbisch Gmünd. Einzelprokura: Kasper, Roland, Schwäbisch Gmünd.

HRB 736416 - 02.05.2019

Scholz Management Service GmbH

Berndt-Ulrich-Scholz-Straße 1, 73457 Essingen. Bestellt als Geschäftsführer: Goh, Kian Guan, Singapur / Singapur, von § 181 BGB befreit.

HRB 501106 - 03.05.2019

Ahlstrom-Munksjö Paper GmbH

Waldhäuser Straße 41, 73432 Aalen. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen: Müller, Reiner, Essingen.

HRB 730898 - 03.05.2019

Scholz International Holding GmbH

Berndt-Ulrich-Scholz-Straße 1, 73457 Essingen. Bestellt als Geschäftsführer: Goh, Kian Guan, Singapur / Singapur; Dr. Hauschulte, Klaus-Bernward, München; Dr. Hähne, Gerd, Berbisdorf, jeweils von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Fischer, Jochen, Meerbusch.

HRB 731373 - 03.05.2019

B 26 Verwaltungs GmbH

ausserboerslich.com AG

Ammonitenweg 9, 89555 Steinheim am Albuch. Änderung der Geschäftsanschrift: Panoramaweg 18, 89518 Heidenheim an der Brenz. Bestellt als Vorstand: Saur, Steffen, Heidenheim an der Brenz, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Vorstand: Kenntner, Patrick, Steinheim am Albuch. HRB 737149 - 06.05.2019

AAL-Tech-Aalener Angewandte LeichtbauTechnologie GmbH

Silcherstraße 57, 73430 Aalen. Bestellt als Geschäftsführer: Qu, Chen, Aalen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Dr. Chen, Lihe, Aalen.

HRB 660054 - 07.05.2019

zwissTEX GmbH

Pommernweg 6, 89547 Gerstetten. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen: Schaude, Heike Christine, Langenau. Prokura erloschen: Beuschel, Harald, Albertshofen; Moning, Ernst-Wolfgang, Langenau.

HRB 660392 - 07.05.2019

Karlheinz Klug GmbH

Oberdorfstraße 34, 89561 Dischingen. Die Gesellschaft ist durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen (Amtsgericht Aalen, 1 IN 74/19) aufgelöst. Gemäß § 60 Abs. 1 GmbHG i.V. § 65 Abs. 1 GmbHG von Amts wegen eingetragen.

HRB 734281 - 07.05.2019

Paul‘s Gastronomie GmbH

Lise-Meitner-Straße 2/1, 73529 Schwäbisch Gmünd. Durch rechtskräftigen Beschluss des Amtsgerichts Aalen vom 31.07.2018 (1 IN 62/18) wurde die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Masse abgewiesen. Die Gesellschaft ist hierdurch aufgelöst. Gemäß § 60 Abs. 1 GmbHG i.V. § 65 Abs. 1 GmbHG von Amts wegen eingetragen.

HRB 737090 - 07.05.2019

IN.Hotel GmbH

Becherlehenstraße 26, 73527 Schwäbisch Gmünd. Bestellt als Geschäftsführer: Eichel, Guido, Remshalden. Nicht mehr Geschäftsführer: Dincel, Bilal, Schwäbisch Gmünd.

Kanalstraße 2, 89522 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschafterversammlung vom 03.05.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 Abs. 1 (Firma) beschlossen. Firma geändert; nun: ECOME Hotel GmbH.

HRB 500968 - 06.05.2019

GnR 660014 - 25.04.2019

Köllges GmbH

Schellingstraße 89, 73431 Aalen. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten sie gemeinsam. Nicht mehr Geschäftsführer, nun bestellt als Liquidator: Köllges, Mary-Jane, Aalen. Nicht mehr Geschäftsführer: Köllges, Wolfgang, Versicherungskaufmann, Aalen. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

Raiffeisenbank Steinheim eG

Hauptstraße 27, 89555 Steinheim am Albuch. Gesamtprokura gemeinsam mit einem Vorstandsmitglied: Burger, Bettina, Gerstetten.

GnR 500001 - 29.04.2019

VR-Bank Ostalb eG

Wilhelm-Zapf-Straße 2, 73430 Aalen. Prokura erloschen: Vetter, Jürgen, Heuchlingen.

HRB 501614 - 06.05.2019

Aave GmbH - Aalener Verkaufsgesellschaft Magnesiumwerkstoffe mbH Silcherstraße 57, 73430 Aalen. Bestellt als Geschäftsführer: Qu, Chen, Aalen, einzelvertretungsberechtigt und von § 181 BGB befreit. Nicht mehr Geschäftsführer: Dr. Chen, Lihe, Aalen.

HRB 660924 - 06.05.2019

Grafik Kollwitz GmbH

Am Töbele 6, 89551 Königsbronn. Durch Beschluss des Amtsgerichts Aalen vom 02.05.2019 (3 IN 89/19) wurde über das Vermögen der Gesellschaft das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Gesellschaft ist durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen aufgelöst. Gemäß § 60 Abs. 1 GmbHG i.V. § 65 Abs. 1 GmbHG von Amts wegen eingetragen.

HRB 661110 - 06.05.2019

Gertex Textil GmbH

HANDELSREGISTER LÖSCHUNGEN HRA 701245 - 27.03.2019

Biegert& Funk GmbH & Co. KG

Goethestraße 29, 73525 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRA 721409 - 27.03.2019

Biegert & Funk Product GmbH & Co. KG

Goethestraße 29, 73525 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Eine Liquidation findet nicht statt. Das Registerblatt ist geschlossen.

Pommernweg 6, 89547 Gerstetten. Nicht mehr Geschäftsführer: Beuschel, Harald, Albertshofen.

HRA 723432 - 27.03.2019

HRB 731625 - 06.05.2019

Alemannenstraße 65, 73529 Schwäbisch Gmünd. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Eine

BWZH GmbH

B & F Manufacture GmbH & Co. KG

Seite 48 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

Liquidation findet nicht statt. Das Registerblatt ist geschlossen.

Mögglinger Straße 43, 73560 Böbingen an der Rems. Die Firma ist erloschen. Eine Liquidation findet nicht statt. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRA 725445 - 01.04.2019

Ulrich Capital UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG

Flamenweg 52, 89522 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRA 721558 - 03.04.2019

SOLARTEC Photovoltaik Technology e.K. Wilhelm-Maybach-Straße 2, 73479 Ellwangen Jagst. Die Firma ist erloschen. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRA 722511 - 08.04.2019

Trend Solar GmbH & Co. KG

Ludwig-Lutz-Straße 8, 73479 Ellwangen Jagst. Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist erloschen. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 501097 - 27.03.2019

Schrottfabrik Steinbrecher & Richter Verwaltungs GmbH

HRB 723298 - 10.04.2019

P. Tragwerksplanungs- und Energieberatungs-Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Sigmaringer Weg 17, 89522 Heidenheim an der Brenz. Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 737215 - 10.04.2019

Windpark Grebbin Süd GmbH

Meeboldstraße 1, 89522 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschaft (übertragender Rechtsträger) ist aufgrund des Verschmelzungsvertrages vom 03.04.2019 und der Versammlungsbeschlüsse der beteiligten Rechtsträger vom 03.04.2019 mit der Gesellschaft mit beschränkter Haftung „HSW Windpark Grebbin GmbH“, Heidenheim an der Brenz (Amtsgericht Ulm HRB 737216) verschmolzen (Verschmelzung zur Aufnahme). Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 661169 - 15.04.2019

Autohaus Hellenstein GmbH

Sandstraße 19, 73431 Aalen. Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

Wilhelmstraße 120, 89518 Heidenheim an der Brenz. Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 729729 - 01.04.2019

HRB 725399 - 15.04.2019

HGS GmbH

Am Jagdschlössle 50-52, 89520 Heidenheim an der Brenz. Sitz verlegt; nun: Burgau (Amtsgericht Memmingen HRB 18203). Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 722554 - 02.04.2019

Voith Finance GmbH

St. Pöltener Straße 43, 89522 Heidenheim an der Brenz. Prokura erloschen: Gronbach, Sabine, Nürnberg; Haag, Jürgen, Herbrechtingen; Kienle, Alexander Karl, Heidenheim an der Brenz; Dr. Kondring, Jörg, Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschaft (übertragender Rechtsträger) ist aufgrund des Verschmelzungsvertrages vom 25.03.2019 und der Versammlungsbeschlüsse der beteiligten Rechtsträger vom 25.03.2019 mit der Kommanditgesellschaft unter der Firma „J.M. Voith SE & Co. KG“, Heidenheim an der Brenz (Amtsgericht Ulm HRA 661052) verschmolzen (Verschmelzung zur Aufnahme). Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 731759 - 02.04.2019

Das Lizenz Atelier Verwaltungsgesellschaft mbH

Gartenstraße 11, 73574 Iggingen. Sitz verlegt; nun: Saarbrücken (Amtsgericht Saarbrücken HRB 105190). Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 501229 - 01.04.2019

WZM Apparatebau und Fördertechnik GmbH

Benzstraße 1, 73431 Aalen. Die Gesellschaft ist wegen Vermögenslosigkeit gemäß § 394 FamFG von Amts wegen gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 736397 - 01.04.2019

Plan B Club GmbH

Wiesenstraße 62, 89551 Königsbronn. Die Gesellschaft ist wegen Vermögenslosigkeit gemäß § 394 FamFG von Amts wegen gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRA 720178 - 09.04.2019

WM Vaas e.K.

Güglingstraße 47, 73529 Schwäbisch Gmünd. Die Firma ist erloschen. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRA 722942 - 09.04.2019

Walter Solar PV-Anlage 3 UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG

St.-Martinus-Straße 3, 73479 Ellwangen Jagst. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Eine Liquidation findet nicht statt. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRA 500718 - 12.04.2019

Walter Baur Holz- u. Treppenbau

Carl-Zeiss-Straße 14, 73431 Aalen. Personenbezogene Daten von Amts wegen berichtigt bei Inhaber: Baur, Klaus-Peter Karl, Aalen. Die Firma ist erloschen. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRA 700960 - 18.04.2019

Spedition Wiedmann GmbH & Co. KG

Cuerix Entertainment UG (haftungsbeschränkt)

Albstraße 31, 73525 Schwäbisch Gmünd. Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 661817 - 16.04.2019

Bietsch & Mendler Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH

Mittlere Gemeinde 2, 89520 Heidenheim an der Brenz. Sitz verlegt; nun: Ofterschwang (Amtsgericht Kempten HRB 14690). Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 727115 - 17.04.2019

MdeO GmbH

Aalener Straße 24, 73529 Schwäbisch Gmünd. Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 731319 - 16.04.2019

ASO Alt-/ Bausanierung - Sachverständigenbüro - Ostalb GmbH

Stangenhaustraße 68, 89542 Herbrechtingen. Von Amts wegen nach § 395 FamFG gelöscht als Geschäftsführer: Rieper, Uwe, Herbrechtingen.

HRB 728295 - 23.04.2019

Paper Secure GmbH

Mühlweg 8/1, 73433 Aalen. Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 733081 - 23.04.2019

SportTV1 UG (haftungsbeschränkt)

Schmiedstraße 21, 73492 Rainau. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten sie gemeinsam. Nicht mehr Geschäftsführer, nun bestellt als Liquidator: Klingler, Nicolai, Rainau, von § 181 BGB befreit. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Eine Liquidation findet nicht statt. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 660838 - 25.04.2019

Günter Gröner GmbH, Techn. Kunststoffspritzerei

Schlosser Straße 3, 89542 Herbrechtingen. Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 661737 - 02.05.2019

HDS Haas - Dienstleistungs - Service GmbH

Schmaleich 3, 89564 Nattheim. Sitz verlegt; nun: Leipheim (Amtsgericht Memmingen HRB 18243). Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 736153 - 23.04.2019

Lais Baudienstleistung GmbH

Schnaitheimer Straße 33, 89520 Heidenheim an der Brenz. Die Gesellschaft ist wegen Vermögenslosigkeit


! u e N

gemäß § 394 FamFG von Amts wegen gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 690502 - 29.04.2019

sugesta Flachdachbau, Planungsbüro Industrie- und Handelskammer Verwaltungs GmbH Ostwürttemberg

Am Herberg 4, 74592 Kirchberg an der Jagst. Die Gesellschaft ist wegen Vermögenslosigkeit gemäß § 394 FamFG von Amts wegen gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

DER

AZUBIPASS

HRB 725043 - 02.05.2019

Handels GmbH ntiert vomD.K. Haldenstraße 4, 73557 Mutlangen. Die Gesellschaft ist wegen Vermögenslosigkeit gemäß § 394 FamFG von Amts wegen gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

HRB 734218 - 06.05.2019

BZ Balkon- und Zaunbau UG (haftungsbeschränkt)

Sontheimer Straße 22, 89168 Niederstotzingen. Die Gesellschaft ist wegen Vermögenslosigkeit gemäß § 394 FamFG von Amts wegen gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen. präsentiert vom präsentiert vom

Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg

IMPRESSUM

e azubi.ihk.dazubi.ihk.de

1 WOCHE ALS AZUBI IM UNTERNEHMEN

Ostwürttemberg FOTO: REDPIXEL - ADOBESTOCK

württemberg

in Ostwürttemberg

ISSN (PRINT) 1234-5678 ISSN (ONLINE) 2345-6789 HERAUSGEBER: IHK Ostwürttemberg Ludwig-Erhard-Straße 1 89520 Heidenheim Tel. 07321 324-0 Fax 07321 324-169 www.ostwuerttemberg.ihk.de zentrale@ostwuerttemberg.ihk.de VERLAG, GESAMTHERSTELLUNG UND ANZEIGENDISPOSITION: SDZ Druck und Medien GmbH Bahnhofstraße 65 · 73430 Aalen Tel. 07361 594-228 Fax 07361 594-242 wio@sdz-medien.de Datenschutzbeauftragter: datenschutz@sdz-medien.de

! u e N

AZUB I-PAS S S S A P I B U Z A Industrie- und Handelskamme Ostwürttemberg

DER

DAS NEUE MARKETINGINSTRUMENT ZUR GEWINNUNG VON AUSZUBILDENDEN!

DEINE CHANCE! ! DEINE CHANCE

AZUBIPASS

1 WOCHE ALSAAZUBI BI CHE ALS ZU EN IM UNTERNEHM

OertUNTERNEHM vom 1W enti IM präs EN

NE ANCE

QS

Für Unternehmen

r

Wählen Sie auf der Ausbildungsmesse Ihre potentiellen Teilnehmer aus und lernen Sie mit dem Azubi-Pass Ihre künftigen Auszubildenden vorab kennen. MACHEN SIE AUF SICH AUFMERKSAM!

Für Jugendliche Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg

Ostwürttemberg

TESTE DICH & DEINEN TRAUMBERUF AUS.

präsentiert

präsentiert vom vom

k.de azubi.ih e azubi.ihk.d

FOTO: REDPIXEL - ADOBESTOCK

mberg Ostwürtte

LERNE DIE AZUBIS UND DEINE ZUKÜNFTIGEN KOLLEGEN KENNEN

ASSS S -P BI AZZU A P I B U A SICHERE DIR DEINEN AUSBILDUNGSPLATZ: DEINE CHANCEN DEINE CHANCE! STEHEN AUFDEERFOLG! ! INE CHANCE

AZUBI 1 WOCHEAALS LS AZUBI HEERN OCUNT EN EHM 1 WIM EHMEN IM UNTERN

AZUBI.IHK.DE/PASS

Für Jugendliche INE

TESTE DICH & DEINEN S.

UBI ErfahrunWecken SieOC Interesse durch praktische S AZ HE AL 1W gen und Verständnis fürHM das EN spätere TätigkeitsIM UNTERNE und Aufgabenspektrum. So kann der Azubi-Pass für Jugendliche Türöffner zum Ausbildungsberuf sein und ihre Chancen auf einen Ausbildungsbeginn erhöhen. ALS AUSBILDUNGSBETRIEB PRÄSENTIEREN! Ihre Auszubildenden nehmen die Azubi-PassInhaber eine lang neanhmdieenHand und sind Unter FürWoche Botschafter für deren Beruf sowie für Ihr ENT ZUR Unternehmen. DAS NEUE MARKETINGINSTRUM

NDEN! GEWINNUNG VON AUSZUBILDE Ihre Schüler Der Azubi-Pass ist der fürAus Unternehmen bildungsmesse und Wählen Sie auf en lern und aus er ehm kostenlos. Nähere Informationen unterSie mit llen Teiln potentie Ihre künftigen Auszubildenden ass bi-P Azu dem HTTP://AZUBI.IHK.DE/PASS/. vorab kennen.

Um den Lesefluss zu erleichtern, werden im Text hauptsächlich männliche Bezeichnungen verwendet. REDAKTION UND VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT: Dipl. Wirt. Ing. (FH) Peter Gring Tel. 07321 324-150 presse@ostwuerttemberg.ihk.de Der Bezug der IHK-Zeitschrift erfolgt im Rahmen der grund­sätzlichen Beitragspflicht als Mitglied der IHK. Einzelpreis: 3,80 Euro Jahresabonnement: 41,– Euro Der Preis für das Jahresabonnement wird wirksam, wenn alle Ausgaben des jeweiligen Kalenderjahres bezogen werden. Rechnungsstellung für das Jahresabo erfolgt im 2. Quartal des Jahres. Soweit ein Abonnement aufgrund Abobeginn während des lfd. Jahres nicht alle elf Ausgaben umfasst, werden die bezogenen Ausgaben zum Einzelheftpreis berechnet. Abonnementsaufkündigungen sind nur zum Jahresende möglich und müssen der IHK oder dem Verlag bis spätestens 30. November vorliegen. Bitte berücksichtigen Sie, dass Beilagen nicht immer die Meinung der IHK wiedergeben.

KSAM! MACHEN SIE AUF SICH AUFMER tische ErfahrunWecken Sie Interesse durch prak ere Tätigkeitsspät das für nis gen und Verständ der Azubi-Pass und Aufgabenspektrum. So kann bildungsberuf Aus zum r ffne Türö für Jugendliche n Ausbildungsbe- 06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 49 eine auf ncen Cha ihre und sein ginn erhöhen.


Spezialisten

SPEZIALISTEN Spezialisten

LOHNFERTIGUNG/DIENSTLEISTUNGEN

Ihr Lohnfertiger für Metall Montage Verpacken

FORDERUNGSMANAGEMENT

, etent komp exibel fl , l l e schn nach ziert zertifi 01: 2015 0 ISO 9

ELA-/AUDIO UND KONFERENZTECHNIK

Für Kommunen, Rathäuser, Schulen und Industrie.

www.integrationsfirma.com

www.elk-gmbh.com

Elektroakustik, Licht- und Konferenztechnik Sohlweg 6, 73450 Neresheim Tel. 0 73 26-96 444 40 Fax 0 73 26-96 444 50 info@elk-gmbh.com

BEFESTIGUNGSTECHNIK

WOHNCONTAINER

ARBEITSSCHUTZ

PERSONALMANAGEMENT

FOTOGRAFIE

REGALSYSTEME

DEKRA Arbeit Gruppe.

Gemeinsam Ziele erreichen. Ihr Personaldienstleister vor Ort

Businessfotografie Fotostudio Knüpfer GmbH

Mitarbeiter Produkte Gebäude

Wir kommen zu Ihnen ! Mobil: 0171 530 72 62

Email: Bernd.knuepfer@t-online.de

Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen! DEKRA Arbeit GmbH Gmünder Straße 5, 73430 Aalen, Tel. 07361/5256-0 E-Mail: aalen.arbeit@dekra.com · www.dekra-arbeit.de

Seite 50 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · 06 / 2019

www.hansa-regale.de 07062 / 3123

90

Jahre


Die letzte Seite

(Foto: Deutsche Wirtschaft)

06 / 2019 · Wirtschaft in Ostwürttemberg · Seite 51


Make it yours ! USM pflegt die wohlüberlegte Reduktion: klassisches Design, klare Formen, unaufdringliche Eleganz.

Schieber Werkstätten GmbH Neue Nördlinger Straße 16, 73441 Bopfingen Tel. 07362-40 04,Fax 07362-57 70 www.schieber-werkstaetten.de

Profile for Medienwerkstatt Ostalb

Wirtschaft in Ostwürttemberg Juni 2019  

Ausgabe 06/2019 - Magazin der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg

Wirtschaft in Ostwürttemberg Juni 2019  

Ausgabe 06/2019 - Magazin der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg

Profile for cross7
Advertisement