Issuu on Google+

premiumausgabe

www.festspielguide.de

15. Jahrgang / 03.2014

FESTSPIEL GUIDE S a i s o n

2 0 1 4 / 2 0 1 5 mit

Festivals von A – Z Veranstaltungen nach Sparten – mit Landkarte und Kalender –

PreisRätsel

Renée Fleming B47837

R i c h a r d - s t r a u s s - ta g e semperoper dresden 6. – 2 3 . N ove mb e r 2 0 1 4

4,90 Euro (D/A)


f e s t w o C H e n d e r a u to s ta dt I n w o l f s b u r g 2 2 . a P r I l ― 0 1 . J u n I 2 0 14

lesungen & sCHausPIel

konzerte Beady Belle · nathan Haines Baptiste trotignon trio · Yilian Cañizares Gregory Porter · terri Lyne Carrington diana Krall Jochen distelmeyer · Cibelle · sizarr the majority says Annelien van wauwe & Lucas Blondeel trio con Brio Copenhagen · Kit Armstrong Céline moinet & movimentos ensemble scharoun ensemble & mojca erdmann Benedict Kloeckner & José Gallardo daniel Beilschmidt & Pina Bettina Rücker Weitere

informationen:

0 8 0 0 2 8 8 6 7 8 2 3 8 oder w w w. m ov i m e n tos . d e Stand: 18. februar 2014; Änderungen vorbehalten

ta n z sidi Larbi Cherkaoui · Grupo Corpo Beijing dance theater wayne mcGregor | Random dance · diavolo

martin Brambach · Ulrich noethen Udo samel & Kuss Quartett Alexander scheer · Gerd wameling Hannelore Hoger sophie Rois · Helene Grass Johanne von Harsdorf · Henning nöhren martin wuttke · stefan Kurt Angela winkler · nele winkler martina Gedeck · sylvester Groth Joachim Król · dagmar manzel Robert Gallinowski · michael Abramovich iris Berben · Katharina schüttler mark waschke · thomas thieme K u l t u r p a r t n e r :


F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

/3/

Foto: O.W.P. Richter

edit o r i a l wie schön muss es im Komponistenhimmel sein, wenn sich jedes Jahr einige der Meister über ihre weltlichen Jubiläumsfeierlichkeiten erfreuen können. 2014 setzen sich vor allem die Festivals quer durch die Lande mit großartigen Programmen zu Ehren der Jubilare Carl Philipp Emanuel Bach, Christoph Willibald Gluck, ­jeweils zu ihrem 300. Geburtstag, und zum 150. von Richard Strauss in Szene. Die sechs „Bach-Städte“ der Bundesrepublik feiern zusammen diesen berühmtesten Bachsohn bis ins Detail seines Wirkens und Lebens. So eine Informationsdichte wird so schnell nicht mehr geboten sein, die ganze Bach-Familie ist dadurch in diesem Jahr vermehrt in aller Munde. So hat man sich im ­Appenzeller Land aufgemacht und mit dem Titel „Der Schweizer Bach“ die vielversprechenden 1. Appenzeller Bachtage ins Leben gerufen. Durch sein Jubiläum genießt der Opernreformer und Visionär seiner Zeit, ­Christoph Willibald Gluck, endlich auch einmal eine breitere Aufmerksamkeit. Sein Geburtsort, die Gemeinde Berching, widmet ihm ein ganzes Jahresprogramm voller „Glucks-Momente“ und in Nürnberg ­finden die Gluck-Opern-Festspiele statt. Gluck wollte die damalige Oper zu ihrem Ursprung führen, unter a­ nderem sollten wieder mehr menschliche Gefühle in den Fokus rücken. Gefühle! Der erste Gedanke dazu trifft auf Liebe! Ohne die Liebe ist auch große Musik und insbesondere Oper oder gar Operette nicht denkbar. Ob als Handlungsinhalt oder aus der Liebe zur Musik der Komponisten und Interpreten ist Liebe doch das Instrument von allem Wirken und Schaffen und des ­Lebens schlechthin. Richard Strauss ging mit viel Gefühl durchs Leben. Bekanntlich mit großer Liebe zu seiner Familie, zur Musik und auch zur Natur. Nicht umsonst gilt er als „letzter Romantiker“. Seine großen Kompositionen bringen sein Jubiläumsjahr zum Klingen. An der Semperoper steht Strauss die ganze ­Saison auf dem Programm und zusätzlich kompakt bei den Richard-Strauss-Tagen im November. Zu ­seinem Geburtstag im Juni aber feiert das jährlich stattfindende Richard-Strauss-Festival in Garmisch-­Partenkirchen ein ganz besonderes Geburtstagsfest. Auch Richard Wagner wird sich im Komponistenhimmel freuen können: Als Nachschlag zu seinem letztjährigen Jubiläum wird im Mai 2014 in der Sächsischen Schweiz die 1. Wagneriade geboren, hier eröffneten im „Wagner-Jahr“ die „Richard-Wagner-Stätten“. Eine Freude auch für Mozart: in Speyer gibt es im Juli ein neues Fest für das Genie. Es kann nicht genug davon geben – nicht genug Festspiele und Festivals in ihrem Facettenreichtum, die uns die Schätze immer wieder ganz nahe bringen, uns bereichern, indem wir Altes genießen und Neues entdecken können. Feierliche Festspielerlebnisse wünschen wir mit dieser Festival-Saison, die besonders die Liebe in sich hat. Eine ­Portion davon enthält auch dieser 15. Festspiel-Guide. Ihre

L. Richter-Lux und das FESTSPIEL-GUIDE-Team P.S.: Die Festspiel-Guide-App* als praktischen Wegbegleiter können Sie sich kostenlos auf Ihr iPhone laden.

i n h a lt „... die Liebe aber ist die Größte unter ihnen.“.................. 4

Gluck-Jahr in Berching.............................................................. 23

Richard-Strauss-Jubiläumsjahr und RichardStrauss-Tage in der Semperoper Dresden............................ 6

Samos Young Artists Festival.................................................. 24

L a n d k a r te F estspiel o r te ..................... 8

Bregenzer Festspiele................................................................. 25

F estspiele / festi va ls

15 Jahre

Tiroler Festspiele Erl Sommer-/Wintersaison und ZWISCHEN/ZEIT............................................................. 10 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.................................. 11

Luisenburg-Festspiele, Wunsiedel......................................... 24 St.Galler Festspiele.....................................................................26 Theatersommer Bad Lauchstädt............................................ 26 „Fidelio“ die Freiheitsoper im Zuchthaus Cottbus............................................................... 27

festspiel - guide

Wagneriade, Pirna/Graupa..................................................12

„Helm/Helmet/Yelmo“ im Museum Folkwang, Essen................................................. 28

ein Extra-Service von

Appenzeller Bachtage..............................................................13

Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz..............................31

Herrenchiemsee Festspiele...................................................... 14

Styriarte, Graz............................................................................. 35

Mozart@Augsburg..................................................................... 14

600 Jahre Konstanzer Konzil

Opernfestspiele Heidenheim................................................. 16

Flimsfestival, Flims....................................................................... 39

Klavier-Festival Ruhr.................................................................... 16

Domplatz Open Air, Bamberg...............................................41

Carl Orff-Festspiele Andechs..................................................17

Salzburger Festspiele................................................................ 45

CRESCENDO – Das Magazin

für klassische Musik & Lebensart. www.festspielguide.de Der 16. FESTSPIEL-GUIDE erscheint im April 2015.

Richard-Strauss-Festival, Garmisch-P.....................................18 Villa Papendorf, Rostock...........................................................19 UniCredit Festspiel-Nacht, München...................................19 DomStufen-Festspiele, Erfurt.................................................... 20 Audi Sommerkonzerte, Ingolstadt.........................................21 Deutsches Mozartfest, Augsburg.......................................... 22

Titel: Renée Fleming Foto: Decca / Andrew Eccles

...............................................

36

F estspiele / festi va ls v o n A  –   Z ................................................................... 32 – 45 P r eis r ätsel Bad Reichenhall................................. 30 F estspielK a le n de r ........................................... 46 A k ze n te / S pa r te n ü b e r b li c k ................ 48 Impressum.................................................................................... 50

www.festspielguide.de Der festspiel-guide 2014/15 ist zusätzlich zu dieser Printausgabe in vollem ­Umfang auch als E-Paper im Internet präsent. *Festspiel-Guide-App gratis im App-Store erhältlich.


/4/

F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

Er liebt mich, er liebt mich nicht ... L i e b e u n d L i e b e s w i rr u n g e n a l s Festspiel-Thema Nummer eins

„... die Liebe aber ist die GröSSte unter ihnen.“ Dieser biblische Satz ist nicht nur ein beliebter Trau-Spruch – er ließe sich auch problemlos auf die Musikgeschichte übertragen. Denn was bewegt die Menschen (auch musikalisch) mehr, als die Macht der Liebe? Musikstile kamen und gingen, Musik klang barock, klassisch oder romantisch – atonal oder gar kakophonisch. Doch was immer blieb, waren die Themen, mit denen man sich befasste. Und die Liebe ist in der Kunst Thema Nummer eins – ja, sie war (und ist!) „die größte unter ihnen“. Eine aktuelle Statistik besagt, dass Opern auffällig oft mit Selbstmord enden. Warum? Vergebliche Liebesmüh, unsägliche Qualen des Verliebtseins, gebrochene Herzen. Seien wir ehrlich: Was wäre die Winterreise ohne das Liebesleiden des einsamen Wanderers? Romeo und Julia ohne den abschließenden Liebestod? Die Opern ohne Liebestränke, Liebeszänke und von der Liebe Gekränkte? Die großen, berühmten, dramatischen Werke der Opernliteratur kommen nicht ohne die großen Liebespaare aus: Rodolfo und Mimi, Tamino und Pamina, Tristan und Isolde ... Die Irrungen und Wirrungen der Liebe sind genau das, was das Publikum sehen will. Das wussten die Komponisten auch schon vor mehr als 400 Jahren. Claudio Monteverdis Oper L‘incoronazione di Poppea, eine der ersten überlieferten Opern, enthält mit dem finalen Pur ti miro bereits eines der schönsten Liebesduette überhaupt. Und wenn man mal genau hinschaut, dann sieht man, dass die Muster heute noch die gleichen sind: Oder warum glauben Sie, heißen die beliebten Fortsetzungsserien im Fernsehen „Soapopera“, zu deutsch: SeifenOPER? Auch in der Kammermusik und in der Sinfonik ist die Liebe ein beliebtes Motiv. Selbst wenn nicht plakativ in der Musik verarbeitet, dann wenigstens in Form der Hintergrundgeschichte eines Werks oder einer besonderen Widmung. Noch dazu haben viele Komponisten eine ausgeprägte romantische Ader: Einer der mit Abstand schönsten und berührendsten Liebesbriefe stammt von Ludwig van Beethoven: „ sey ruhig – liebe mich – heute – gestern – Welche Sehnsucht mit Thränen nach dir – dir – dir – mein Leben – mein alles – leb wohl – o liebe mich fort – verken[ne] nie das treuste Herz deines Geliebten L. ewig dein, ewig mein, ewig unß“ heißt es in seinem Brief

an die unsterbliche Geliebte (deren genaue Adressatin übrigens bis heute ungeklärt ist!). Auch wenn man heute kaum noch echte Liebesbriefe verschickt: Gerade in unserer heutigen, total vernetzten und dadurch hektischen Zeit, scheint man sich wieder auf dieses innige Bedürfnis nach echten Gefühlen zu besinnen. 2014 ist ein turbulentes Jahr. Bereits in den ersten Monaten ist politisch und gesellschaftlich viel auf der Welt passiert – da ist die Liebe (zur Familie, zum Partner, zu Freunden, auch zur und durch die Musik!) die Konstante, die uns hält und für die sich alles lohnt. Dieser Trend lässt sich in diesem Jahr auch bei den Festspielen beobachten: Programmatisch geht’s viel ums Lieben – und Leiden. In liebestrunkener Operettenherrlichkeit schwelgen können in diesem Jahr die Besucher der Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz. Denn eins ist sicher: In der Operette wird heißblütig geliebt und gestritten – verliebt, verlobt, verwirrt, verwechselt und am Ende doch verheiratet. Und in Franz Lehárs Operette Der Graf von Luxemburg hatten die beteiligten Charaktere mit allem gerechnet, nur nicht mit der Macht der wahren Liebe. Etwas weniger romantisch geht es in Andechs zu: Die Carl-Orff-Festspiele präsentieren als große Saison-Premiere Leonce und Lena erstmals auf dem Heiligen Berg. Georg Büchner schrieb sein Werk als „Lustspiel mit


F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

/5/

Fotos Monika Rittershaus

Don Carlos, Salzburger Festspiele 2013 Jonas Kaufmann, Anja Harteros

Musik“. Genau das ist es letztlich auch: eine verspielt-unterhaltsame Satire, eine literarische Glosse auf die politischen Verhältnisse seiner Zeit. Bei den Opernfestspielen in Heidenheim befasst man sich währenddessen mit den Schattenseiten der Liebe: Als Doppel-Opernabend kommen Ruggero Leoncavallos Der Bajazzo und Pietro Mascagnis Cavalleria rusticana zur Aufführung. Die Opern spielen im bäuerlichen Milieu Italiens des 19. Jahrhunderts. Beide Werke sind packende Eifersuchtsdramen mit tödlichem Ausgang. Leidenschaft, Untreue, enttäuschte Liebe, Verrat und Ehre – der perfekte Opernstoff. Auch in der Rostocker Villa Papendorf, wo Veranstalter Olav Killinger hochkarätige Hauskonzerte im Wohnzimmer seiner Villa veranstaltet, wird es zeitweise rosarot: beispielsweise am Salon-Abend „Liebe und andere Unglücksfälle“, wenn der Schauspieler Dominique Horwitz, musikalisch begleitet vom Jourist Quartett, Erzählungen von Iwan Bunin liest. Ja: Liebe und Liebesleid ist 2014 das Festspielthema Nummer eins. Von den Festivals im Norden bis zu den Festivals im Süden: eine Rolle spielt die Liebe in irgendeiner Form überall. Diese Entwicklung wird auch durch das Jubiläumsjahr begünstigt: Richard Strauss, dessen 150. Geburtstag die Festivals in diesem Jahr feiern, hat uns alleine 200 Lieder hinterlassen. In vielfäl-

tigen Klängen und aus allerhand verschiedenen Sichtweisen setzt sich Strauss – mal heiter, mal nachdenklich, spitzbübisch oder betrübt – mit der Liebe auseinander. Ein Strauss-Schwerpunkt findet sich in diesem Jahr unter anderem bei den Salzburger Festspielen mit einer Neuinszenierung der Oper Der Rosenkavalier. Die Richard-Strauss-Tage der Dresdener Semperoper warten ebenfalls mit Star-besetzten Strauss-Zyklen auf, in denen sowohl die Opern Arabella als auch Daphne und ein Rosenkavalier-Stummfilm zur Aufführung kommen. Auf die Bühne kommt Der Rosenkavalier dann drei Mal. Mit einem großen musikalischen Geburtstagsfest im Juni 2014 feiert das jährlich stattfindende Richard-Strauss-Festival in GarmischPartenkirchen „ihren“ Komponisten. Unter dem Motto „Happy Birthday, Mr. Strauss!“ wird mit einem eindrucksvollen Jubiläumsprogramm Richard Strauss und sein Werk geehrt. Ohne Liebe kommt die Musik nicht aus. Eine Oper, in der es nicht um körperliche, erotische Liebe geht, ließe sich vielleicht noch finden – Humperdincks Hänsel und Gretel vielleicht, oder Pfitzners Palestrina –, doch die Liebe im allgemeinen Sinne ist das, was die Menschheit zusammenhält. Den Versuch, eine Oper zu schreiben, die auch ohne Liebesgeschichte ein Erfolg werden würde, traten zu Beginn des 19. Jahrhunderts der Librettist Alexandre Duval und der Komponist Étienne-Nicolas Méhul an. Das Ergebnis war das „Drama in drei Akten mit Gesang“ Joseph (et ses frères), das mit umfassenden Dialogpassagen nicht weniger auf das rhetorische Können der Schauspieler setzte als auf die Musik. Ein Werk ohne Liebesgeschichte also, das, so berichtete zumindest Komponist Louis Spohr als großer Bewunderer Méhuls, zu Zeiten der Uraufführung begeistert beklatscht wurde. Aber – steht diese Oper heutzutage noch auf den Spielplänen der großen Opernhäuser? Nicht zuletzt spielt die Liebe, gerade bei den vielen kleinen Festivals, die ob der weitreichend angespannten Etat-Situation, um ihr Überleben kämpfen müssen, eine Rolle. Denn die Liebe zu dem, was die Veranstalter dort machen – die Liebe zur Musik, die Liebe zur Region und auch zu den Menschen, die Jahr für Jahr zu den Konzerten kommen – gibt vielen die Kraft, weiterzumachen. Und liebevolle Programme zu gestalten.  Anna Novák


/6/

F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

Ein Jahr voller Strauss Richard-Strauss-Jubiläumsjahr 2014 u n d R i c h a r d - S t r a u s s - T a g e i n d e r S e m p e r o p e r Dr e s d e n 6. – 23. November 2014

Die Semperoper glänzt mit langer Strauss-Tradition

Kaum ein Klassik-Festival kommt in diesem Jahr ohne Querverweis auf Richard Strauss, den großen Jubilar 2014, aus. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielstätten hat die Dresdner Semperoper auch gleich den ganzen November dem bayerischen Komponisten gewidmet. Diese RichardStrauss-Tage der Semperoper sind jedoch „nur“ ein großes Highlight des umfassenden Strauss-Programms, das als Jahresschwerpunkt die Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 behauptet. Im Juni gibt es mit der äußerst selten aufgeführten zweiten Strauss-Oper Feuersnot – in Koproduktion mit den Dresdner Musikfestspielen – etwas Besonderes, und das unter freiem Himmel im Schlosshof der Residenz. Das Singgedicht feierte 1901 in der Dresdner Hof­ oper Premiere und kehrt somit im Strauss-Jahr 2014 an seinen Ursprungsort zurück. Auf Originalklanginstrumenten wird das Dresdner Festspielorchester musizieren, unter dem Dirigat von Stefan Klingele (Premiere am 7.6.). Das Hauptaugenmerk liegt in Dresden jedoch auf dem Monat November, den sich Strauss-Fans am besten komplett freinehmen sollten, um nichts zu verpassen. Alleine schon die Aufführung der Opern Capriccio, Daphne und Ara­bella dürfte Kennern das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Die Semperoper konzentriert sich im Jubiläumsjahr ganz bewusst auf die Raritäten im Strauss-Werkkatalog – und das in kompromissloser, man möchte sagen noch nie dagewesener Starbesetzung. Es singen unter anderem Renée Fleming (Exklusivkünstlerin beim Label Decca), die kürzlich durch ihren fulminanten Auftritt beim amerikanischen Superbowl für wahre Begeisterungsstürme sorgte, Thomas Hampson und Daniel Behle unter der musikalischen

Leitung von Christian Thielemann. Thomas Hampson wird im Rahmen dieser RichardStrauss-Tage gleich zweimal tätig und steuert zusätzlich zu seinem Opernengagement noch einen Liederabend mit Werken von Strauss und anderen Komponisten bei. Thomas Hampson Selbst ausgesprochenen Liebhabern ist kaum bewusst, dass Richard Strauss auch ein schma­les Kammermusik-Œuvre komponiert hat. Die Kammerabende im Rahmen der Richard-Strauss-Tage machen ihre Besucher nun auch mit dieser nur äußerst selten live zu erlebenden Musik bekannt. Und um das Potpourri der Raritäten in Dresden abzurunden, kommt außerdem das extrem selten szenisch zu erlebende Ballett Josephs Legende in der Inszenierung Stijn Celis’ auf die Bühne. Das rauschhaft und exotisch instrumentierte, rund einstündige Werk – unter Fachleuten ein steter musikalischer „Zankapfel“ – wird ergänzt durch Alexei Ratmanskys choreografische Uraufführung von Strauss’ melodiepraller Tanz­suite nach Stücken des französischen Barockkomponisten François Couperin. Alle genannten Werke mit Orchesterbegleitung werden selbstverständlich von der Sächsischen Staatskapelle Dresden bestritten.


F E STS P I E L -G U I D E

2 0 1 4 / 1 5

/7/

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Christian Thielemann

Fotos: Decca / Andrew Eccles; Matthias Creutziger (2); Dario Acosta

Renée Fleming

Auch die Lust aufs Repertoire kommt nicht zu kurz, und so wird außerhalb der Richard-StraussTage an der Semper­oper der derzeit laufende Opernevergreen Elektra weiter zu sehen sein (28.11. und 15.12.). Die Titelpartie singt Elena Pankratova, die gerade an der Bayerischen Staatsoper als ­Färberin in Die Frau ohne Schatten begeisterte. Ein weiteres Highlight ist am 7., 14. und 21. Dezember mit Der Rosenkavalier angesagt. Die musikalische Leitung hat Christian Thielemann, und es werden u.a. Anja Harteros – am 17. Dezember auch in einem Liederabend an der Semperoper zu erleben –, Sophie Koch, Christiane Karg und ­Peter Rose zu hören sein. Dem Rosenkavalier wartet man allerdings vorher schon mit einer speziellen Hommage auf: Bei den Richard-Strauss-Tagen kommt der gleichnamige Stummfilm auf die Bühne, dessen Musik 1926 von Richard Strauss selbst dirigiert worden war. Anno 2014 begleitet die Sächsische Staatskapelle Dresden den Filmgenuss live – ein besonderes Erlebnis! P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Feuersnot, Jürgen Müller, Tómas Tómasson, Rachel Willis-Sørensen, 7.6. (Premiere), 9., 10.6. / Daphne, ­Georg Zeppenfeld, Lance Ryan, Marjorie Owens, 6., 9., 15.11. / Arabella, Renée Fleming, Thomas Hampson, Daniel Behle, 7., 10.11. / Der Rosenkavalier (Stummfilm­ vertonung), Sächsische Staatskapelle Dresden, 11.11. / Legenden – Hommage an Richard Strauss, 8., 12., 14., 17.11. / Capriccio, Renée Fleming, ­Christian Thielemann, 16., 19.11. / Liederabend Thomas Hampson, 18.11. / Kammerabend, 20.11. / Sinfoniekonzert mit Werken von Richard Strauss und Wolfgang Rihm, 23.11. TICKETS Tel. +49-(0)351-49 11 705, Fax +49-(0)351-49 11 700 E-MAIL bestellung@semperoper.de WEB www.semperoper.de

www.roeckl.com


/8/ n Kiel

SchleswigHolstein

n Rostock, S. 19, 41

n Schleswig-Holstein, S. 42

n Worpswede, S. 45 Oldenburg, S. 40 n

MecklenburgVorpommern

n Lübeck, S. 38

n Schwerin, S. 42

n Hamburg, S. 36

n Ostfriesland, S. 40

n Hitzacker, S. 37

n Rheinsberg, S. 41 Chorin, S. 27, 34 n

Niedersachsen

Deutschland

n Niedersachsen, S. 40

n Berlin, S. 33, 34

n Neuenkirchen, S. 40 n Hannover, S. 36

n Wolfsburg und Umgebung, S. 2, 44

n Detmold, S. 34

Brandenburg

Bad Lauchstädt, S. 9, 26, 33 n

n Bad Arolsen, S. 32 n Kassel/Nordhessen, S. 37

Hessen

n Bonn, S. 34

Cottbus, S. 27, 34 n

Sachsen-Anhalt n Halle, S. 36

n Sondershausen, S. 42

Erfurt, S. 20, 35 n

n Köln, S. 38 n Brühl, S. 34

Neuzelle, S. 40 n

n Wernigerode, S. 44

Nordrhein-Westfalen

n Essen, S. 28, 35 n Krefeld, S. 19 n Ruhrgebiet, S. 16, 41 n Viersen, S. 43 n Düsseldorf, S. 35

n Frankfurt/Oder, S. 35

n Potsdam, S. 41

n Braunschweig/Wolfenbüttel, S. 34 n Magdeburg

n Xanten, S. 45

n Usedom, S. 43

n Mecklenburg-Vorpommern, S. 11, 39 n Neustrelitz, S. 31, 40

n Bremen, S. 34

n Venne, S. 43

n Griebenow, S. 36

n Weimar, S. 44

Thüringen

n Mittelrheintal, S. 39

n Leipzig, S. 38

Sachsen

n Dresden, S. 6, 34, 35 Rathen/Sächsische Schweiz, S. 41 n Pirna, S. 12, 40, 41 n

n Zwickau, S. 45 Erzgebirge, S. 35 n

n Thüringen, S. 43

Luxem- Rheinlandburg Pfalz n Mayen, S. 38

n Weilburg, S. 43 n Mittelrhein/Tal der Loreley, S. 39 Rheingau/RheinMain-Region, S. 41 Kronach, S. 38 n n n Bad Kissingen, S. 33 n Bad Homburg, S. 33 Wunsiedel, S. 24, 45 n n Alzenau, S. 32 n Wiesbaden n n Wiltz (LU), S. 44 n Schweinfurt, S. 42 n Bayreuth, S. 33 Kronberg/Frankfurt am Main, S. 38 Mainz n n Bamberg, S. 33, 41 n Bernkastel-Kues, S. 34 n Darmstadt, S. 34 n Würzburg, S. 45 n Echternach (LU), S. 35 n Luxemburg n Worms, S. 45, 51 Mittelfranken, S. 39 n Mettlach, S. 39 n n Losheim, S. 38 n Mannheim, S. 38 n Nürnberg, S. 40 n Heidelberg, S. 36 n Schwetzingen, S. 37, 38, 42 n Saarbrücken n Speyer, S. 42 n Berching, S. 23, 33 n Rhein-Neckar Metropolregion, S. 41 n Weißenburg in Bayern, S. 16, 44

Saarland

n Maulbronn, S. 38 n Ludwigsburg, S. 38 Kaisheim-Leitheim, S. 37 n Baden-Baden, S. 33 n n Ingolstadt, S. 21, 37 Schwäbisch Gmünd, S. 42 n n Nördlinger Ries, S. 40 Wildbad, S. 44 n n Stuttgart und Region, S. 43 n Heidenheim, S. 16, 37 n Bad Urach, S. 33

BadenWürttemberg

Zwettl (A), S. 45 n n Landshut, S. 38

n Passau, S. 40 Melk (A), S. 39 n Grein/Strudengau (A), S. 36 n

n München, S. 19, 39, 40, 52 Andechs, S. 17, 32 n n Vöcklabruck (A), S. 43 n Bad Wörishofen, S. 33 n Gmunden (A), S. 36 n Donaueschingen, S. 34 Rosenheim, S. 41 n Salzburg (A), S. 42, 45 n n Weingarten, S. 44 n n Wolfegg, S. 44 n Marktoberdorf, S. 38 Herrenchiemsee, S. 14, 37 n Bad Reichenhall, S. 30, 33 Neuschwanstein, S. 40 n Kreuth, S. 38 n Erl (A), S. 10, 35 n Friedrichshafen, S. 36 n Füssen, S. 36 Konstanz, S. 27, 36, 38 n n Ebbs (A), S. 43 n Murnau, S. 40 n Thiersee (A), S. 43 n Bregenz (A), S. 25, 34 St.Gallen (CH), S. 26, 42 n n n Kufstein (A), S. 38, 43 Appenzellerland Stein, Teufen, Trogen (CH), S. 13, 32 n n Schwarzenberg (A), S. 42 Garmisch-Partenkirchen, n Wörgl (A), S. 44, 45 S. 18, 36 n Hohenems (A), S. 37 n Zürich (CH), S. 45 n Innsbruck (A), S. 37 n Rottweil, S. 41

n Bern

n Augsburg, S. 14, 22, 32

Bayern

Ochsenhausen, S. 40 n

Österreich

schweiz

n Luzern (CH), S. 38 Flims (CH), S. 35, 39 n

n Spittal a. d. Drau (A), S. 42 n Arosa (CH), S. 32

n Interlaken (CH), S. 37 n Gstaad (CH), S. 36 n Montreux (CH), S. 39 n Verbier (CH), S. 43

St. Moritz (CH), S. 43 n Ascona (CH), S. 32 n

n Ossiach (A), S. 40 n Pörtschach (A), S. 41


F E S T S PI E L -G U I D E

2 0 1 4 / 1 5

Historische Kuranlagen &

Goethe-Theater Bad Lauchstädt

FIN Molde (N), S. 39 n

n Savonlinna (FIN), S. 42

N

Risør (N), S. 41 n

n Edinburgh (GB), S. 35

NL

GB

n Utrecht (NL), S. 43 n Kerkrade, (NL), S. 38

Glyndebourne (GB), S. 36 n

30. Mai 2014 Pavol Breslik & Amir Katz

Martha oder Der Markt zu Richmond

CZ

Schubert Die schöne Müllerin

Foto: Peter Wölk

Foto: Tanja Niemann

n Prag (CZ), S. 41

F

Bozen (I), S. 34 n n Toblach (I), S. 43 Vienne (F), S. 43 n n Verona (I), S. 43 n Orange (F), S. 40 Aix-en-Provence (F), S. 32 n n n Pesaro (I), S. 40 Torre del Lago (I), S. 43

E

I n Palma de Mallorca (ES), S. 40

GR Insel Samos (GR), S. 24, 42 n

n Valletta (MT), S. 43

MT

Masada (IL), S. 29, 38 n ➔

IL

S u c h en & F in d en n Festpiel-Orte von A – Z ab Seite 32 Festspiele ortsalphabetisch mit Infos zu Terminen, Ticket­hotlines, Internetadressen und Kurzbeschreibungen der Programme n Kalender ab Seite 46 Festspiele nach Terminen 2014 / 2015

n Grafenegg (A), S. 36 n Wien (A), S. 23, 44 n Baden (A), S. 33 Eisenstadt (A), S. 35 n St. Margarethen (A), S. 42 n

n Akzente ab Seite 48 Veranstaltungen nach Sparten: Jubiläum, Oper, Operette/Musical, Tanz/Ballett, K ­ onzert, Musikwettbewerb, Theater/ Kabarett/Literatur/Film, Schlösser/Burgen/Klöster/Kirchen, Ausstellung, Open Air

T o u ris m u s - I nf o r m a ti o n n Deutschland (D) www.deutschland-tourismus.de n F innland (FIN) www.visitfinland.com n Frankreich (F) www.franceguide.com nG  riechenland (GR) www.griechenland.com

Raiding (A), S. 41 n

n Großbritannien (GB) www.visitbritain.de n Italien (I) www.enit-italia.de n Israel (IL) www.goisrael.de

n Graz (A), S. 35, 36

n Luxemburg (L) www.ont.lu n Niederlande (NL) www.niederlande.de n Norwegen (N) www.visitnorway.com n Österreich (A) www.austria.info n Schweiz (CH) www.MySwitzerland.com nS  panien (E) www.spain.info n T schechien (CZ) www.czechtourism.com

Acis and Galatea Foto: Lutz Ebhardt

GOETHES SÄCHSISCHES ARKADIEN

Theatersommer 2014

1. Mai - 25. Oktober | Goethe-Theater Bad Lauchstädt OPER 1./18. Mai | Mozart DIE HOCHZEIT DES FIGARO | Oper Halle 10. Mai | 3. Oktober | Händel XERXES | Lautten Compagney Berlin 17./31. Mai | 5. Oktober | Saint-Rémy/Offenbach SALON PITZELBERGER | Oper Halle 29. Mai | 1. Juni | 21. September | 4. Oktober | Weber DER FREISCHÜTZ | Oper Halle 28. Juni | Salieri FALSTAFF | Kammeroper München 12. Juli | Gluck ORPHEUS UND EURYDIKE | Holst SAVITRI | Landestheater Coburg 30. August | Händel ACIS AND GALATEA | CONCERT ROYAL Köln 20. September | 12./25. Oktober | Flotow MARTHA oder DER MARKT ZU RICHMOND | Oper Halle

KONZERTE 11. Mai | VOGLER QUARTETT & Bernd Glemser (Klavier) Programm: Franz Schubert Streichquartett Nr. 12 | Forellenquintett | Streichquartett Nr. 13 30. Mai | Schubert DIE SCHÖNE MÜLLERIN | Tenor: Pavol Breslik | Klavier: Amir Katz

Eintrittskarten: Das ganze Programm: www.goethe-theater.com Besucherzentrum: Tel. 034635 905472 | besucher@goethe-theater.com

Historische Kuranlagen und Goethe-Theater Bad Lauchstädt GmbH Parkstraße 18 | 06246 Goethestadt Bad Lauchstädt


/ 10 /

F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

Kulturensemble im „Festspielbezirk“ Erl : Passionsspielhaus und Festspielhaus.

Hochkultur zwischen ­Kuhen und Kontrabassen T i r o l e r F e s t s p i e l e Erl SO MME R : 10. Juli – 3. August 2014 in der Z WI S C H EN / Z EIT: José Carreras 9., 12. und 15. August 2014 WINTE R : 26. Dezember 2014 – 6. Januar 2015

Foyer Festspielhaus Erl, Don Giovanni-Inszenierung 2012 und Gustav Kuhn

haus, ein scharf konturiertes, dunkles Segel in die Höhe, imposant, herausstechend und doch ganz Teil der umgebenden Natur. Und freilich – auch das neue Festspielhaus ist vor Superlativen nicht sicher. Mit seinem riesigen, höhenverstellbaren Orchestergraben stellt es jedes renommierte Opernhaus lässig in den Schatten. Die Akustik des Konzertsaals ist mehr als herausragend und seine Bespielung seit Eröffnung eine einzige große Erfolgsgeschichte. An diese knüpft das diesjährige Festspielprogramm nun direkt an, und wer in den Genuss der einzigartigen Erler Philosophie kommen will, sollte sich wohlwissend mit der Kartenreservierung beeilen. Erstmals werden diesen Sommer beide Häuser im „Festspielbezirk“ Erl bespielt. Zur Eröffnung ist zunächst im Festspielhaus Gustav Kuhns szenische Produktion von Béla Bartóks A kékszakállú herceg vára (Herzog Blaubarts Burg) zu erleben, dirigiert von Tito Ceccherini. Im Anschluss werden die Festspielbesucher ins Passionsspielhaus gebeten, um dann Carl Orffs Carmina Burana unter der Leitung von Gustav Kuhn zu genießen. Auf eine programmatische Perle der Sommer-Saison dieses Jahres sei extra hingewiesen: auf die Kammermusikreihe, die erstmals im neuen Festspielhaus stattfindet und eine spannende Vielfalt an solistischen und kammermusikalischen Konzerten, Jazz, Volks- und Weltmusik zu bieten hat. Unter den hochkarätigen akustischen Bedingungen, die das Festspielhaus bietet,

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Dort, wo prächtige Abendrobe auf muhende Almkühe trifft, wo sich der Duft von schwerem Parfum mit einer Prise Bergblumenaroma mischt und auf eineinhalbtausend Einwohner knapp dreitausend Sitzplätze in zwei Festspielhäusern kommen, liegt das kleine Dorf Erl. Am Fuße des Wilden Kaisers und inmitten grüner Wiesen, handfester Landwirtschaftsbetriebe und ziemlich viel Wald hat sich die Hochkultur der klassischen Musik angesiedelt, jubilierend, aufbegehrend und dabei wohltuend geerdet. Seit ihrer Gründung 1997 finden hier die Tiroler Festspiele Erl statt, ihr künstlerischer Vater ist Gustav Kuhn, seine weiteren Rollen: Visionär, Getriebener und enfant terrible der angestaubten und festgefahrenen Kulturszene. Auf dem Logo der Festspiele wirbeln dementsprechend Kühe und Kontrabässe wild durcheinander, nichts wird hier übergestülpt, der Verfremdung willen verfremdet und auffrisiert, stattdessen wird Musik und Musiktheater gemacht – mit ganzem Einsatz, Feuereifer für die Sache und kaum zu bändigender Kraft. Nun täte man dem beschaulichen Erl natürlich ziemlich Unrecht, wenn man seine kulturelle Historie auf die Ära Kuhn beschränken würde. Vielmehr finden hier seit dem 17. Jahrhundert alle sechs Jahre Passionsspiele statt, die 2013 ihr 400-jähriges Jubiläum feierten. Spielstätte dieser Passionsspiele wurde im Jahr 1959 das Passionsspielhaus Erl, in dem auch die Tiroler Festspiele des Maestros Gustav Kuhn eine räumliche Heimat haben. Von Anfang an machte Gustav Kuhn hier keine halben Sachen, generierte ein „Festival der Auseinandersetzung“, bei dem Tradition neben mutigem Wagnis steht und im Endeffekt nur das zählt, was auf der Bühne zum Tragen kommt: die Treue zum Werk, die Ehrlichkeit der Musik und die erstklassige Qualität der Künstler. Für dieses bedingungslose Versprechen, diese „Freiheit zu etwas, nicht von etwas“ steht das System Kuhn, dieses hat das Gelöbnis unzählige Male eingehalten und ihm im Dezember 2012 mit der Eröffnung des neuen Festspielhauses die glänzende Krone aufgesetzt. Nach nur 20 Monaten Bauzeit ragte inmitten der Erler Landschaft, angrenzend an das weiße Passionsspiel-


F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

/ 11 /

Neues Hören

versprechen diese Abende ein echter Hörgenuss zu werden, Überraschungen und Entdeckungen sind vorprogrammiert! Ist die Kammermusik die würzig-frische Ergänzung, so ist der pochende Herzenskern der Tiroler Festspiele im Sommer die musikalische Begegnung mit Richard Wagners Opern und Anton Bruckners letzten drei Sinfonien, die etliche klangliche Parallelen aufweisen. Bei den Bruckner-Matineen gibt es hier eine besondere Attraktion für die Gäste, nämlich zusätzliche Bühnenplätze mit Blick in den Zuschauerraum des Festspielhauses. Das nächste Highlight ist gleich im Anschluss an die Sommer-Saison angesagt: Der Tenor José Carreras kehrt für seine letzte Opernrolle auf die Bühne zurück, feiert damit seine Premiere in Erl und die Welturaufführung der Oper El Juez von Christian Kolonovits. Ein Höhepunkt, der Höhepunkt vielleicht ... Wäre da nicht noch der Winter, in dem die Tiroler Festspiele Erl natürlich nicht in Schlaf verfallen. Im Gegenteil: Es werden die bespielbaren Temperaturen des neuen Festspielhauses für die Winter-Saison genutzt und Frost und Kälte draußen mit ordentlich Erotik und Leidenschaft drinnen konfrontiert. Auf höchst unterschiedliche Art und Weise wird in Mozarts Così fan tutte und in Beethovens Fidelio dem Aufruhr flammender Liebe gehuldigt werden. Außerdem stehen herausfordernd zusammengestellte Sinfoniewerke auf dem Programm, die bereits legendären Silvester- und Neujahrskonzerte, ein Liederabend mit Schuberts Die schöne Müllerin, gesungen von Bariton Michael Kupfer, sowie zwei ganz besondere Programmpunkte, wie die Hommage der Musicbanda Franui an Robert Schumann, Album für R.S., und Kurt Weills Die sieben Todsünden. Die Tiroler Festspiele rufen also im Sommer wie im Winter – und ja nicht die Wanderschuhe oder die Pudelmütze vergessen! P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o SOMMER: Carmina Burana, 11., 12.7. / Bruckners 7. Sinfonie, 13.7. / Klavierabend, Jasminka Stancˇul, 17.7. / Wagner: Die Walküre, 19.7. (Premiere), 30.7. / Bruckners 8. Sinfonie, 20.7. MusikKabarett: Bluespension, 24.7. / Bruckners 9. Sinfonie, 27.7. / Cabassi & Friends 3, 28.7. / Wagners 24-Stunden-Ring, 1. - 3.8. ZWISCHEN/ZEIT: José Carreras in „El Juez“, 9.8. (Premiere), 12., 15.8. WINTER: Così fan tutte, 26.12. (Premiere), 2.1. / Fidelio, 27.12. (Premiere), 3.1. / Bartók/Mozart/ Haydn, 28.12. /Musicbanda Franui: Album für R.S., 29.12. / Neujahrskonzert, 1.1. / Mozart/Bartók, 4.1. / Michael Kupfer, 5.1. / Webern/Beethoven/Tschaikowsky, 6.1. TICKETS Tel. +43-(0)5373-810 00 21 E-MAIL karten@tiroler-festspiele.at Web www.tiroler-festspiele.at

Diese Festspiele bringen ein ganzes Bundesland zum Klingen! An 86 verschiedenen Spielstätten werden in diesem Jahr 127 Veranstaltungen präsentiert – an unschlagbar schönen Plätzen und Schlossparks in der eindrucksvollen Natur Mecklenburg-Vorpommerns. So lädt das Festival beispielsweise in die Reithalle des Landgestüts Redefin ein, zu Konzerten mit Rudolf Buchbinder, Julia Fischer, Michael Sanderling und den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Gustavo Dudamel. Vor den Konzerten können die Besucher auf den weitläufigen Wiesen des Gestüts picknicken – ebenso bei der großen „Spanischen Nacht“ im Schlosspark Bothmer nahe der Ostseeküste, bei der Gitarrist Miloš mit dem Orchester der Deutschen Oper gastiert. Pianist Igor Levit ist 2014 „Preisträger in Residence“ und wird bei 21 Konzerten zu erleben sein. Und der Geiger Gidon Kremer gestaltet mit seiner Kremerata Baltica eine ganze Projektwoche, unter anderem mit einer spannenden Uraufführung des Tanzprojekts In Love – einem Auftragswerk des Festivals. Mit innovativen Reihen möchte Festspiel-Intendant Markus Fein dem Publikum ganz neues Hören ermöglichen. So spannen die „Pavillons der Jahrhunderte“ ein breites kulturgeschichtliches Panorama unterschiedlicher Epochen auf: Der „Pavillon Romantik“ etwa beinhaltet Gespräche und Konzerte zu romantischen Leitideen wie „Wald“, „Träumen“ und „Märchen“ sowie eine „Lange Nacht der Romantik“ in Greifswald. Beim „Pavillon Wiener Klassik“,

Pianist Igor Levit, Schloss Ulrichshusen

den Christoph Stölzl kuratiert und ­moderiert, können die Besucher Beet­ hovens 5. Sinfonie mitten im Orchester sitzend hören. Streichquartett-Liebhaber sollten sich das neue Format „360° Streichquartett“ auf Schloss Ulrichshusen nicht entgehen lassen: Drei Tage lang beleuchten Konzerte, Künstlergespräche, eine Filmnacht und offener Unterricht mit dem Artemis Quartett, dem Belcea Quartet und vielen anderen diese faszinierende Gattung. Der musikalische Bogen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern umspannt alle Jahreszeiten, denn das Festspiel-Jahr umfasst neben der Sommersaison auch Advents- und Neujahrskonzerte sowie im März den Festspielfrühling Rügen, der sich 2015 der „Musikstadt Wien“ widmet. P RO G R A MMa u s wa h l & I N F O Igor Levit, 22.6., 6., 18., 24.7., 31.7., 12., 13., 19.9. / Berliner Philharmoniker, 21.6. / Open-Air-Gala: Gábor Boldoczki, 29.6. / Rudolf Buchbinder, 5.7. / Preisträger- und Friends-Projekt mit Igor Levit, 9. - 13.7., 14. - 17.8./ Eine Woche mit Gidon Kremer, 22. - 27.7. / Open Air im Schlosspark Bothmer, 16.8. / Julia Fischer, 23.8., 13., 14.9./ 360° Streichquartett, 29. - 31.8. / Pavillon Romantik, 3. - 6.9. / Pavillon Wiener Klassik, 12. - 14.9. / 2015 : Daniel Hope, 10., 11.1. / Festspielfrühling Rügen, 13. - 22.3. TICKETS Tel. +49-(0)385-591 85 85, Fax +49-(0)385-591 85 86 E-MAIL kartenservice@festspiele-mv.de Web www.festspiele-mv.de

Fotos: Felix Broede; Steffen Böttcher

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Fotos: Peter Kitzbichler; Tom Benz (2); Enrico Nawrath

Festspiele M e c kl e n b u r g - V o r p o m m e r n 2 0 . Juni – 2 1 . Se p te m b e r 2 014


F E STS P IE L -GUIDE

/ 12 /

2 0 1 4 / 1 5

Konzertsaal im Jagdschloss

Fotos: Dauterstedt (2); Uwe Arens; Tanja Niemann; KTP

Wagnerdenkmal im Liebthaler Grund

1 . W a g n e r i a d e , P i r n a / Gr a u p a 11. – 31. Mai 2014

Unsere Geschichte beginnt mit Hexenwerk: Leubald und Adelaide – so lautet der Titel des ersten Bühnenstücks, das ein 15-Jähriger 1828 zu Papier bringt: eine krude Zauberstory mit 40 Ermordeten, die zum Schluss auch noch als Gespenster wieder auferstehen. Es ist das schriftstellerische Debüt Richard Wagners. Knapp 20 Jahre später: Wagner ist gefeierter Komponist und kurz vor dem „Burnout“. Ruhe, das braucht er jetzt! Von seinem Urlaubsdomizil Graupa aus schreibt er: „Gott sei Lob, ich bin auf dem Lande ... in der reizendsten Gegend von der Sächsischen Schweiz und fange wieder an, als Mensch und Künstler aufzuatmen.“ Am Ende dieser Reise steht Lohengrin in den Musikgeschichtsbüchern. Nicht wenige meinen: die vielleicht beste aller Wagner-Opern. Das Jahr 2013: Graupa, inzwischen Stadtteil von Pirna, gedenkt noch immer Wagners inspiriertem Aufenthalt und eröffnet zum Jubiläumsjahr die „Richard-Wagner-Stätten“. Die Besucher kommen sofort – und in Massen: 25 000 im ersten Jahr. Wow! Das muss man doch weiterführen! Heute: Die Stadt Pirna hat aus dem großen Erfolg des Vorjahres ein neues Festival geformt. Es wird „Wagneriade“ genannt und stellt, ebenso wie zum Wagner-Jubiläumsjahr, die besten Künstler auf die Bühnen dieser einmalig schönen Region, dieser „reizendsten Gegend von der Sächsischen Schweiz“. Das Klavierduo Tal und Groethuysen wird da sein, mit gewagten Tran­ skriptionen aus Wagner-Opern wie Der Fliegende Holländer, Tannhäuser, Götterdämmerung. Die fantastische junge Violinistin Liv Migdal, die viele für die größte Newcomer-Entdeckung des laufenden Jahres halten, wird konzertieren. Die Pianistin Ana Marija Markovina, gerade noch gefeiert für ihre epochemachende Gesamteinspielung der Klavierwerke C. P. E. Bachs, führt uns durch einen besonderen Abend: „Richard Wagner und das Gehirn“, so

Yaara Tal & Andreas Groethuysen, Pavol Breslik und Boris Bloch

der Titel eines „musikalischen Vortrags“, den Markovinas Ehemann, Psychologieprofessor Helmut Reuter, ersonnen hat. Des Weiteren kommt eine ausgesprochene Filmrarität wieder auf die Leinwand: Der DEFA-Film Der fliegende Holländer, 1964 in Top-Besetzung gedreht, erzählt Wagners berühmte Oper mit filmischen Mitteln und darf als einer der bemerkenswertesten Opernfilme deutscher Kinogeschichte gelten. Ein Klavierabend des ukrainischen Pianisten Boris Bloch beschert Opernparaphrasen aus Wagners Opern in der Transkription von dessen berühmtem Schwiegervater Franz Liszt. Den Abschluss der ersten Wagneriade bildet ein Liederabend mit dem Tenor Pavol Breslik, begleitet von Armir Katz am Klavier. Anhand von Franz Schuberts Zyklus Die schöne Müllerin wird aufgezeigt, dass es auch abseits Wagnerscher Pfade fantastische Musik zu erleben gibt. Doch schon die Spielstätten selbst sind ja Erlebnis: Die Konzerte finden in Graupas altehrwürdigem Jagdschloss statt und im von außen urig-kernig, von innen fein und edel restaurierten „Lohengrinhaus“, in dem Richard Wagner 1846 persönlich weilte und am Lohengrin feilte. Der üppig begrünte Schlosspark lädt mit seinem „Kulturpfad“ zum Verweilen ein. Und das mit einer Höhe von 12 Metern weltweit größte Wagnerdenkmal im Liebthaler Grund ist für viele „Wagnerianer“ sowieso schon zum Kultort geworden. P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Eröffnungskonzert: Klavierduo Yaara Tal und Andreas Groethuysen, 11.5. / Violinabend: Liv Migdal, 16.5. / Richard Wagner und das Gehirn – musikalischer Vortrag, Helmut Reuter, Ana Marija Markovina, 18.5. / Sonderausstellung: Wagnerkarikaturen von Peter Klier, 23.5. - 27.7., Filmvorführung: Der fliegende Holländer, 24.5. / Klavierabend: Boris Bloch, 25.5. / Liederabend: Pavol Breslik, Amir Katz, 31.5. TICKETS Tel. +49-(0)3501-461 96 50, Fax +49-(0)3501-461 965 44 E-MAIL wagnerstaetten@pirna.de Web www.wagnerstaetten.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Zu Ehren des Meisters


F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

/ 13 /

Der Schweizer Bach D i e A p p e n z e ll e r B a c h t a g e d e r J . S . B a c h - S t i f t u n g S t . G a ll e n 13. – 17. August 2014, Stein, Teufen, Trogen (Schweiz)

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Die Appenzeller Bachtage 2014 und das Thema der Aufführungspraxis: Aufbauend auf der Erfahrung von über 70 erarbeiteten Bach-Kantaten wird nun auf den ersten Appenzeller Bachtagen gemeinsam mit Wissenschaftlern, erfahrenen Praktikern und einem breiten Publikum Bachs facettenreiches Werk neu diskutiert und für uns heute entdeckt – singend, lauschend oder auch genussvoll streitend. Fünf ereignisreiche Tage mit einer Fülle von klangvollen Begegnungen und musikalischen Überraschungen lassen vielfältige neue Erkenntnisse und Zugänge zu Bachs faszinierend reichhaltiger Musik erwarten. Die Appenzeller Bachtage laden dazu ein, diesen im besten Sinne herzhaften „Trogener Geist“ mit den Veranstaltern zu teilen. Zu erleben ist vor allem auch die stimmungsvolle Atmosphäre der GrubenmannKirchen, Privathäuser, Bauernhöfe und Festsäle des Appenzeller Mittellandes sowie die Darbietungen weltberühmter Interpreten, hoch motivierter Ensemblemusiker und veritabler musikalischer Grenzgänger auf ihren Erkundungen rund um das ewig junge Werk Bachs!

Die J. S. Bach-Stiftung führt innerhalb von rund 25 Jahren das gesamte Vokalwerk von Johann Sebastian Bach (1685 − 1750) auf. Jeden Monat wird im appenzellischen Trogen eine Kantate von Bach gespielt. Das Vorhaben dürfte – bei einem Rhythmus von einer Kantate pro Monat – ungefähr im Jahr 2030 seinen Abschluss finden. Sämtliche Werkeinführungen, Konzerte und Reflexionen über die Texte der Kantaten werden auf Ton- und Bildträgern festgehalten. Aus der Sammlung der Reflexionen entsteht nach und nach eine „Bach-Anthologie“. Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung sowie die Gesangssolisten werden von Rudolf Lutz geleitet. Mit ihrer Tätigkeit will die J. S. Bach-Stiftung ein umfassendes Bach-Erlebnis und ein besonderes Bach-Verständnis vermitteln. Das Projekt ist ausschließlich von pri- Offene Fragen als Wegmarken: – Wie kann man, darf man, soll man Bach heute aufführen? vater Hand finanziert. – Was kann die neueste Bachforschung dazu beitragen? Werkeinführungen: Vor dem Konzert findet für Interessierte e­ ine – Was wissen die Interpretinnen und Interpreten? 45-minütige musikalisch-theologische Werkeinführung statt. Diese wird – Wie nahe vermag man dem authentischen Klangbild zu kommen? – Welche Kompromisse sind nötig und sinnvoll? durch Rudolf Lutz und den Theologen Karl Graf gestaltet. Kantaten-Konzerte: Pro Abend gelangt lediglich eine Kantate, da- – Was offenbaren historische Bachinterpretationen? für aber zweimal, zur Aufführung. Das Vokalwerk wird dem Publikum in der – Was können wir in der aufgeklärten Moderne mit den barocken Kirchentexten (noch) anfangen? Abfolge des Kirchenjahres nähergebracht. Reflexionen: Zwischen die beiden Kantatenaufführungen wird eine – Was hat der Lutheraner Bach Andersgläubigen und Areligiösen zu sagen? „Reflexion“ eingelegt. Darunter ist eine Betrachtung des barocken Kantaten- – Wie verstehen Jugendliche ihren Bach? textes aus heutiger Sicht durch eine Persönlichkeit aus Kultur, Wirtschaft – Worin liegen die ­Zukunftspotenziale seiner Musik? oder Politik zu verstehen. Danach wird man das Werk anders hören als zuvor. – Zwischen klassischem Erbe, Kommerz und Weltmusik – wie sehen wir Bach heute und morgen? Internationale Gastspiele: Unter der Leitung von Rudolf Lutz Spannende, reizvolle, ja verstörende Fragen, die sowohl Forscher als auch geben Chor und Orchester sowie Solisten der J. S. Bach-Stiftung jedes Jahr Musiker und Hörer beschäftigen. Fragen, zu deren Vertiefung und Diskus­ Sonderkonzerte in St.Gallen oder Gastspiele an renommierten Festivals wie sion es Raum, Mut und Experimentierfreude braucht. Die „Appenzeller zum Beispiel am Bachfest in Leipzig oder am Internationalen Bachfest in Bach-Tage“ 2014 bieten den idealen Rahmen dafür. Schaffhausen.

P r o g r a m m a u s wa h l & i n f o Eröffnungskonzert, 13.8. / Bach in der Früh (Orgel und Choralsingen), 14., 15., 16.8. / Bach in der Schule, 14., 15.8. / Bach in den Häusern (Kammermusik in privaten Häusern), 14.8. / Bach trifft Appenzell (Bach, gespiegelt an der Appenzeller Volksmusik), 16.8. / Akademie (Referate und Diskussionsrunden), 14., 15.8. / Goldberg Variationen mit Angela Hewitt, 16.8. / Kantatenkonzert, 15.8. / Bach-Nacht, 16.8. / Festgottesdienst (mit Einbettung der Kantate „Was frag ich nach der Welt“), 17.8. TICKETS Tel. +41-(0)71-242 16 61 E-MAIL info@bachstiftung.ch web www.bachtage.ch, www.bachstiftung.ch


F E STS P IE L -GUIDE

„Son et lumière“

Mozart, die Dritte!

H e rr e n c h i e m s e e F e s t s p i e l e 1 5. – 27. J u l i 2014

Mozart@Augsburg 5 . – 2 0 . Se p te m b e r 2 0 1 4

Musik in den zartesten Farben erweckt Oberon und die Elfen zu ausgelassenem Dasein im mondbeschienenen Zauberwald. Das Orchester der KlangVerwaltung unter der Leitung des Intendanten Enoch zu Guttenberg spielt Mendelssohn Bartholdys Sommernachtstraum. Es beschwört die Erinnerung an jenen Traum, den sich Bayernkönig Ludwig II. in einer Spätsommernacht des Jahres 1884 im Park seines Schlosses auf Herrenchiemsee erfüllte. Vom Wunsch getrieben, die abendlichen Hoffeste Ludwigs XIV. wiederzubeleben, ließ er sich in seinem „Neuen Versailles“ ein fantastisches Licht- und Klangspektakel bescheren. Scheinwerfer und bunte Lichtkaskaden kamen zum Einsatz. Als erste „Son et lumière“-Show ging die Illumination der Insel damals in die Geschichte ein. Die Herrenchiemsee Festspiele 2014 greifen unter dem Motto „Son et ­lumière“ musikalisch all jene Aspekte auf, die einst die Fantasie des Königs beflügelten. Doch verstehen sie ihr Motto doppeldeutig und stellen dem ­barocken Absolutismus, den das Schloss vergegenwärtigen sollte, das Licht der Aufklärung entgegen. So spannt sich der Bogen des Programms von ­unbeschwerten Serenaden bis zum Freiheitsjubel in B ­eethovens Fidelio. Schloss Herrenchiemsee Im prachtvollen Spiegelsaal erklingen musikalische Naturbilder wie Vivaldis Vier Jahreszeiten, Beethovens Pastorale und Hector Berlioz’ Sinfonie Harold in Italien, dessen Held im Erleben der Natur aus seiner Melancholie erwacht. Und im Münster Frauenchiemsee verleihen Bachs Abend-Kantaten der trostreichen Schönheit biblischer Worte den musikalischen Ausdruck. Programm & Info Denn es will Abend werden, 15. 7. / Vesperae solennes, 16.7. / Ein Sommernachtstraum, 17.7. / Fidelio, 18., 19.7. / Rheinische Sinfonie, 20.7. / Die vier Jahreszeiten, 21.7. / Eine kleine Nachtmusik, 22.7. / Pastorale, 23.7. / Harold in Italien, 24.7. / Stürme, Nacht und ­Feste, 25.7. / L’Arlésienne, 26.7. / Dem lieben Gott gewidmet, 27.7. TICKETS Tel. +49-(0)89-93 60 93, E-MAIL tickets@muenchenmusik.de Web www.herrenchiemsee-festspiele.de *aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Auf in die dritte Runde! Das Festival mozart@augsburg hat Laufen gelernt und präsentiert sich, wieder ein bisschen gewachsen, dem ­Publikum in diesem Jahr mit der Ausgabe „KV 2014“ und insgesamt 13 Konzerten. An historischen Konzertorten in Augsburg präsentiert der künstlerische Leiter und Pianist Sebastian Knauer viele großartige Kollegen: So haben beispielsweise Arcadi Volodos, Rudolf Buchbinder und ­Alfred Brendel (als Rezitator), die großen Geiger Gidon Kremer und ­Renaud Capuçon ihren Besuch angekündigt, ebenso der Cellist David ­Finckel, Gründungsmitglied des Emerson String Quartet. Natürlich kommt auch die Musik des namensgebenden Komponisten nicht zu kurz: Zur feierlichen Eröffnung und zum Abschluss Ende September gibt es jeweils eine reine Mozart-Gala mit den Festival Strings Luzern und dem Hagen Quartett. Außerdem auf dem vielseitigen Programm: ein Sonderkonzert am Abend vor Festivalbeginn mit Musik aus Theresienstadt in der Synagoge Augsburg, musiziert von Anne Sofie von Otter und Daniel ­Hope, Virtuoses aus Frankreich mit Emmanuel Pahud und Les Vents Français, ein einmaliges Wort-Musik-Projekt mit der Schauspielerin Martina ­Gedeck in Kombination mit szenischem Puppenspiel der weltberühmten Augsburger Puppenkiste. Das große Musikfest auf dem Lande – unter dem Motto „Rising Stars“ und mit einem üppigen Picknick – am 6. September im Herrenhaus Bannacker wird umrahmt von einem spannenden Musikprogramm mit zahlreichen jungen Talenten und Preisträgern.

Gidon Kremer

Alfred Brendel

Anne Sofie von Otter

Renaud Capuçon

Rudolf Buchbinder

Arcadi Volodos

Sebastian Knauer

Martina Gedeck

P RO G R A MM & I N F O Sonderkonzert „Musik als Zuflucht“, 4.9. / Mozart-Gala zur Eröffnung, 5.9. / Musikfest auf dem Lande, 6.9. / Renaud Capuçon, Stuttgarter Kammerorchester, 7.9. / Musik beim Wort genommen, 8.9. / ­Literarisches Konzert, Alfred und Adrian Brendel, 9.9. / Les Vents Français, 11.9. / Rudolf Buchbinder, 12.9. / David Finckel, Wu Han, 14.9. / Gidon Kremer, 15.9. / Augsburger Puppenkiste, Martina Gedeck, Sebastian Knauer, 17.9. / Arcadi Volodos, 19.9. / Abschluss-Gala mit dem Hagen Quartett, 20.9. TICKETS: Tel. 01805-570 00 70 01 (14 Ct./Min)* E-MAIL info@mozartaugsburg.com Web www.mozartaugsburg.com

Fotos: Sony Classical; Philips & Benjamin Ealovega, Marco Borggreve, Kaskara, Ewa-Marie Rundquist, Steven Haberland, Gabo, Mat Hennek licensed to Virgin Classics

Spiegelsaal im Schloss Ludwigs II. auf der Herreninsel

Fotos: Herrenchiemsee Festspiele

2 0 1 4 / 1 5

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

/ 14 /


TRÄUMEN SIE… …am Fuß der Zugspitze

Informationen unter www.daskranzbach.de oder Telefon +49 (0)8823 928000


/ 16 /

F E S T S P I E L -G U I D E

2 0 1 4/ 1 5

Liebe und Verrat

Auch „Für die linke Hand“ K l av i e r - F e s t i va l R u h r 9 . Ma i – 1 2 . Juli und 1 0 . N o v e m ber 2014

Pierre-Laurent Aimard

Fotos: Norbert Hüttermann; Marco Borggreve/DG; Eduardo Gageiro; Chris Hartlove; Sheila Rock

„Ein herrliches Schauspiel bereiten wir heut’.“ Die Ankündigung der Komödiantentruppe in Ruggero Leoncavallos Bajazzo könnte als Motto über den Opernfestspielen Heidenheim stehen. Als besonderes ­Geschenk zum 50-jährigen Bestehen können sich die Opernfestspiele Heidenheim und ihr künstlerischer Direktor Marcus Bosch über eine Erhöhung des KulturEtats durch die Stadt freuen. Gefeiert wird das Jubiläum mit einer dramatischen Doppel-Premiere über Liebe und Verrat. In den Gemäuern des ehemaligen Rittersaales von Schloss HellenGroße Open Air-Bühne auf Schloss Hellenstein stein kommt Leoncavallos Synthese von Theater und Leben mit Pietro Mascagnis Cavalleria rusticana zur Aufführung. Bosch ­dirigiert ein internationales Sängerensemble, die Stuttgarter Philharmoniker und die Stuttgarter Choristen. Auf dem Programm steht außerdem Verdis eindrucksvolles Requiem und ein Konzert mit dem italienischen Sänger ­Giovanni Costello. Kinder bekommen im Opernzelt im Schlosspark das ­Musiktheaterstück Circus Bajazzo – der Bär ist los! zu sehen.

Maria João Pires

P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Circus Bajazzo, 28. (Premiere), 29., 31.5. und 1.-8.6. / Operngala, 6.6. / Bajazzo/Cavalleria rusticana, 4. (Premiere), 6., 11., 12., 18., 19., 23., 25., 26.7. / Jubiläumskonzert, 17.7. TICKETS Tel. +49-(0)7321-327 77 77 E-MAIL opernfestspiele@heidenheim.de web www.opernfestspiele.de

Besuchen Sie eine der schönsten Freilichtbühnen Süddeutschlands in Weißenburg i. Bay.

85 Jahre Bergwaldtheater Jubiläumsfestspiele 2014 31.05., ab 14 Uhr

„Heimspiel-Festival“ mit Django 3000, ALC

06.06., 20 Uhr 07.06., 20 Uhr 24.06., 9.30/15 Uhr 04.07., 20 Uhr 10.07., 20 Uhr

„Cats“ „Cats“ „Schneewittchen“ „Die Zauberflöte“ „Stimmflut - Das a-cappella-Event“

12.07., 16 Uhr 14.07., 20 Uhr 17.07., 20 Uhr

„Klassik-Open-Air“ - Samba, Tango u. Bolero „Sommerkonzert mit Haindling“ „Nacht der Lieder“ mit Werner Schmidbauer

und Band, Miwata, Chefket und THE TCHIK, u. a.

mit VIVA VOCE, Rock4 und Robeat

& Martin Kälberer; Gaststar: Claudia Koreck

23.07., 9.30/20 Uhr „Momo“ 26.07., 19 Uhr „Der Brandner Kaspar“ 02.08., 20 Uhr „Norbert Neugirg & Die Altneihauser Feierwehrkapell´n“ —————————————————————————————————————

Noch Zeit? - Bühne frei für Geschichte(n)! Mit der Theaterkarte günstiger ins Museum und umgekehrt! ReichsstadtMuseum | RömerMuseum | Römische Thermen Weitere Informationen finden Sie unter: Tel.: 09141/907-123

■ www.bergwaldtheater.de | www.museen-weissenburg.de ■ *aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Evgeny Kissin

WELTWEIT WICHTIGSTES Klavierfest! Diesen Rang kann das 26. Klavier-Festival Ruhr – nach drei erfolgreichen Jahren als Stiftung – mit einem wieder spannenden Programm in 2014 weiter festigen. Eine dicht gedrängte Fülle des Wohlklangs erwartet die Besucher vom 9. Mai bis 12. Juli. Während dieses Zeitraums werden 28 Podien in 19 Städten von Pianisten bespielt, zu denen bekannte Tasten-Virtuosen wie zum Beispiel Martha Argerich, Pierre-Laurent Aimard, Evgeny Kissin oder András Schiff genauso zählen wie 19 Nachwuchstalente und Wettbewerbssieger, die ihr Debüt geben. Und am 16. Mai brilliert Lang Lang in der Essener Philharmonie mit Mozart und ­Chopin. Das letzte Konzert für 2014 gibt Khatia Buniatishvili am 10. November, begleitet vom Violonisten Renaud Capuçon bei der Silver Circle-Gala. Fünf Schwerpunkte setzen Akzente im breitgefächerten Programm: Werke von Richard Strauss zu dessen 150. Geburtstag, ein Beethoven-Gipfel mit drei verschiedenen Interpretationen seiner berühmten Sonaten-Trias, Kompositionen „Für die linke Hand“, die deren Bandbreite zwischen Handicap und Chance ausloten, ausgewählte Etüden von Ligeti, Chopin & Co. und so vielfältig wie nie zuvor die sogenannte JazzLine. Denn diesem Musikgenre wird beim Klavier-Festival Ruhr zunehmend mehr Raum gewährt. Auch der „Education“-Aspekt kommt nicht zu kurz: Unter dem Überthema „Ein Jahr mit György Ligeti“ spürt das Klavier-Festival der Musik des 2006 verstorbenen Komponisten nach – unter anderem im Rahmen der Discovery-Projekte. Bewusst werden dabei viele verschiedene Altersklassen und Schulformen einbezogen. P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Leon Fleisher, 9., 10.5. / Chilly Gonzales, 13.5. / Chick Corea, 21.5. / Pierre-Laurent Aimard, 2., 3.-5.6., 6.7. / Krystian Zimerman, 3.6. / Evgeny Kissin, 5.6. / Marc-André Hamelin, 11., 13.6. / Maria João Pires, 15.6., 3.7. / Alfred Brendel, 29.6., 2.7. / Martha Argerich, 11.7. TICKETS Tel. 01806-50 08 03 (20 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz)* E-MAIL info@klavierfestival.de web www.klavierfestival.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Leon Fleisher

Termine und Aufführungen

Foto: Geyer

50. Opernfestspiele Heidenheim 2 7 . M ai – 27. J u l i 2014


F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

/ 17 /

„EIN SONDERBARES DING UM DIE LIEBE“ 1 7 . C a rl Orff - F e s t s p i e l e A n d e c h s 14. Juni – 3. August 2014

Fürstensaal im Fürstentrakt Kloster Andechs

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Fotos: Falk Heller/Thomas Einberger; Stefan A. Schuhbauer von Jena

Münchner Rundfunkorchester

„Mein Gott, wieviel Weiber hat man nötig, um die Skala der Liebe auf und ab zu singen“, klagt Leonce in Georg Büchners Komödie Leonce und Lena. Das ironische Spiel um das Wunder der Liebe zwischen dem melancholischen, an Langeweile und Lebensüberdruss leidenden Prinzen Leonce und der Prinzessin Lena ist die überraschende Neuproduktion der Carl Orff-Festspiele Andechs. Mit Büchner und Orff kommen zwei Künstler zusammen, die an den Fundamenten rühren: Büchner, der den Formenkanon sprengte, und Orff, der sich nichts Geringeres vornahm als die völlige Erneuerung des Musiktheaters. Marcus Everding, der künstlerische Leiter der Festspiele, beleuchtet am 14. Juni zur Festspieleröffnung im Fürstentrakt des Klosters diese Verbindung. Und erstmals in Andechs, in einer Aura, wo Orff lebte, arbeitete, seine letzte Ruhestätte fand und sein Œuvre alljährlich zum Ereignis wird, setzt Everding ab 27. Juni, mit Manuel Mairhofer als Leonce und Christina Laas als Lena, Büchners Komödie in Szene. Das bezaubernde Kaleidoskop aus literarischen Zitaten und Wortspielen musste die Inspiration Orffs wecken, der die Synthese zwischen Sprech- und Musiktheater erstrebte und Musik aus Wortrhythmen schuf. Der „hinreißende Esprit“ der Dialoge begeisterte ihn ebenso wie das Zusammenspiel von „Romantik und Ironie“. 1917 schrieb er die Bühnenmusik zu dem Stück. Doch ging die Partitur verloren und lediglich ein unvollständiger Klavierauszug blieb erhalten. In Zusammenarbeit mit dem Schlagzeuger Stefan Blum und seinem Ensemble haben die Festspiele einen eigenen Weg erarbeitet, um Büchner mit Musik zu begegnen. Als „eine literarische Glosse auf die politischen Verhältnisse seiner Zeit“ versteht Everding das Stück. Die Welt der Reichen und Schönen, die in der Utopie eines Paradieses aus Makkaroni, Melonen und Feigen schwelgen, präsentiert er im Festspielhaus „Florian-Stadl“ auf der zum Guckkasten umgebauten Bühne in „heiterem Rasengrün“. Einen Hymnus auf den Lebensgenuss schuf Orff mit seinen Carmina Burana. Die „pralle Mischung aus Fatalismus, Spott, Liebe, Lebensfreude

Carmina Burana im Festspielhaus „Florian-Stadl“

und Irrwitz“ gelangt in Marcus Everdings Lichtregie, die aus dem imposanten Holzgebälk des Florian-Stadls magische Schattenbilder kreiert, nach dem großen Erfolg des Vorjahres erneut zur Aufführung. Beigeordnet sind ihnen Orffs Catulli Carmina, die von der verzweifelten Liebe des Dichters Catull zu Lesbia erzählen und deren szenischen Charakter Everding und die Choreografin Irina Pauls mit tänzerischen Mitteln gestalten. Es singen Ania Vegry, Manuel König und Hinrich Horn sowie der Andechser Festspielchor, begleitet von den Instrumentalisten der Andechser ORFF®-Akademie des Münchner Rundfunkorchesters unter Christian von Gehren. Die ORFF®-Akademie ist das Herzstück der Andechser Nachwuchsförderung. Gegründet im Geiste Carl Orffs, bringt sie alljährlich junge talentierte Musiker unterschiedlicher Herkunft und Kulturen zusammen, um mit ihnen ein Orchesterprojekt zu erarbeiten, das im Rahmen der Festspiele zur Aufführung kommt. Darüber hinaus geben die Akademie-Musiker im barocken Ambiente des malerischen Fürstentrakts zwei Kammerkonzerte. Und bereits zum sechsten Mal gastiert das Münchner Rundfunkorchester auf dem Heiligen Berg. Marcus Everding moderiert das Konzert im Florian-Stadl. Unter dem Motto „Orff & Barock“ erklingen Werke alter Meister. Programm & Info Orff & Büchner, 14.6. / Soiree: Leonce und Lena, 21.6. / Leonce und Lena, 27. (Premiere), 28., 29.6. und 4., 5. 6.7. / Festspielgottesdienst, 29.6. / Soiree: Carmina Burana und Catulli Carmina, 12.7. / Kammerkonzerte, 18.,19.7. / Orff & Barock, 20.7. / Carmina Burana und Catulli Carmina, 24. (Premiere), 25., 26., 27.7. und 1., 2., 3.8. TICKETS Tel. +49-(0)8152-37 64 00 und +49-(0)89-54 81 81 81 Web www.carl-orff-festspiele.de


F E STS P IE L -GUIDE

/ 18 /

2 0 1 4 / 1 5

„Happy Birthday, Mr. Strauss!“

Brigitte Fassbaender

takt widmet sich die Sopranistin Juliane Banse in einer Matinee einigen Orchesterliedern Strauss’. Es spielt das Rundfunk-Sinfonieorchester Prag, das am folgenden Tag auch die gewaltige Naturschilderung Eine Alpensinfonie zur Aufführung bringt. Zu den weiteren Gratulanten zählen das Brussels Philharmonic mit der Pianistin Lilya Zilberstein, der Chor des Bayerischen Rundfunks unter Peter Dijkstra, das Leipziger Streichquartett sowie Sängerinnen und Sänger, die das Festival-Publikum mit einer Auswahl aus dem Liedschaffen von Richard Strauss bezaubern. Zum Abschluss laden die Bamberger Symphoniker mit einem von Kammersängerin Brigitte Fassbaender moderierten Konzert zu einem musikalischen Streifzug durch die beliebtesten Strauss-Opern.

Neun Tage lang kommt die Musikwelt in Garmisch-Partenkirchen zusammen, um den 150. Geburtstag des letzten großen Romantikers Richard Strauss und seine wundervolle Musik zu ehren. In „der guten Luft der bayerischen Heimat“, immer im Blick die eindrucksvolle Kulisse des Wetterstein-Massivs mit der Zugspitze, verbrachte Strauss über vier Jahrzehnte seines Lebens und komponierte hier die meisten seiner Werke. Die Besucher können sich auf musikalische Geburtstagsattraktionen freuen. So wurde eine Steinway Lounge eingerichtet, in der beispielsweise Kammersängerin Brigitte Fassbaender, die künstlerische Leiterin des Festivals, eine CD-Box mit der Neueinspielung sämtlicher Strauss-Lieder präsentiert. Die Frankfurter Oper zeigt eine konzertante Aufführung der heiteren Mythologie Die Liebe der Danae über die Liebesabenteuer Jupiters. Und der Komponist Alexander Trojahn, der sich auch in seinen eigenen Arbeiten intensiv mit dem Schaffen des Jubilars auseinandergesetzt hat, schrieb im Auftrag des Festivals eine Komposition für Orchester und Singstimme. Sie wird am 18. Juni von der Sopranistin Marlis Petersen und dem Münchner Rundfunk­ orchester unter Ulf Schirmer uraufgeführt. Als „ein einziges großes Geburtstagsständchen für den herausragenden Meister“ hat Brigitte FassJuliane Banse baender das Festivalprogramm gestaltet. Zum Auf-

DIE

P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Eröffnung Rundfunk-Sinfonieorchester Prag, Juliane Banse, Konzertanter Opernabend Oper Frankfurt 11.6. / Orchesterkonzert I RundfunkSinfonieorchester Prag, 12.6./ Kammerkonzert Leipziger Streichquartett, 13.6./ Liederabend I Ian Bostridge, 14.6. / Orgelkonzert Michael Schönheit, Orchesterkonzert II Brussels Philharmonic, Lilya Zilberstein, 15.6. / Liederabend II Michaela Schuster, Markus Schlemmer, 16.6. / Chorkonzert Chor des Bayerischen Rundfunks, 17.6. / Künstlergespräch Christa Ludwig und Brigitte Fassbaender, Orchesterkonzert III Münchner Rundfunkorchester, Ulf Schirmer, Marlis Petersen, 18.6. (mit UA der Auftragskomposition) / Orchesterkonzert IV Bamberger Symphoniker, 19.6. TICKETS Tel. +49-(0)8821-730 19 95 und +49-(0)89-54 81 81 81 E-MAIL karten@ticketshop-gap.de und info@muenchenticket.de Web www.richard-strauss-festival.de

RICHARD STRAUSS COLLECTION IM JUBILÄUMSJAHR

LIMITIERTE 11 DVD EDITION IN GESCHENKBOX

DIE DOKUMENTATION ÜBER RICHARD STRAUSS, SEINE PRIVATEN UND MUSIKALISCHEN HELDINNEN

MIT 7 GROSSEN OPERNWERKEN Legendäre Produktionen unter der musikalischen Leitung von CLAUDIO ABBADO, KARL BÖHM, CARLOS KLEIBER, WOLFGANG SAWALLISCH u. a.

SALOME ELEKTRA DER ROSENKAVALIER ARIADNE AUF NAXOS DIE FRAU OHNE SCHATTEN DIE LIEBE DER DANAE CAPRICCIO www.arthaus-musik.com

Kat.-Nr. 107539

mit BRIGITTE FASSBAENDER, RENÉE FLEMING, FRANZ GRUNDHEBER, DAME GWYNETH JONES, SENA JURINAC, LUCIA POPP, PETER SEIFFERT, ALAN TITUS u. v. a.

mit BRIGITTE FASSBAENDER RENÉE FLEMING DAME GWYNETH JONES CHRISTA LUDWIG CHRISTIAN STRAUSS RUFUS WAINWRIGHT u. v. m.

100-seitiges Buch mit Texten der Strauss-Familie und von Brigitte Fassbaender

Kat.-Nr. 102181

Fotos: Marc Gilsdorf; Stefan Nimmesgern

R i c h a r d - S t r a u s s - F e s t i va l , Garmisch-Partenkirchen 1 1 . – 1 9 . J u ni 2014

WEITERE TITEL AUS DEM ARTHAUS MUSIK KATALOG

Rares Fotomaterial aus dem Familien-Archiv Nummerierte Faksimiles von Notenmaterial Richard Strauss’ 101593 DVD 108037 Blu-ray

101559 DVD 101560 Blu-ray

Arthaus and Arthaus-symbol are registered Trademarks of Studiocanal GmbH

107139 DVD

107249 DVD

100354 DVD

www.naxos.com | www.naxosdirekt.de

Im Vertrieb von


F E STS P IE L -GUIDE

Fotos:Lynn Goldsmith; Joachim Gern; Uwe Arens; Alexandra Heinz

V i ll a P a p e n d o rf , R o s t o c k A p r i l 2014 – J u ni 2015

Begegnungen von Literatur und Musik in der Villa Papendorf

Mischa Maisky

/ 19 /

Eine große Nachtmusik Unicredit Festspiel-Nacht 2 1 . Juni 2 0 1 4

Bereits zum 13. Mal bringt die HypoVereinsbank in diesem Jahr eine Münchner Sommernacht zum Klingen. 18.000 Besucher lockte die UniCredit Festspiel-Nacht im vergangenen Jahr an – und auch in diesem Jahr ist die ganze Stadt wieder eingeladen, an 12 Spielstätten rund um das HVB Forum, die Kardinal-Faulhaber-Straße und die Fünf Höfe zu flanieren, klassischer Musik, Jazz- und Pop-Bands sowie Lesungen zu lauschen. Die Liste der auftretenden Künstler liest sich erneut hochkarätig: Es werden unter anderem Staatsintendant Nikolaus Bachler, Solisten des BayeKlassik als Großereignis für die ganze Stadt rischen Staatsorchesters und der Münchner Opernfestspiele 2014, die Munich Opera Horns (die fantastische Horngruppe des Bayerischen Staatsorchesters) und der Tölzer Knabenchor auftreten. Außerdem stehen die Nostalphoniker, OPERcussion, das Jugendorchester Attacca, das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper sowie Gewinner des „Jugend kulturell Förderpreises“ der HypoVereinsbank auf den Bühnen. Schlendern Sie durch die Nacht und lassen Sie sich vom Klang der Musik leiten! Übrigens: Mehr zum Kunst- und Kulturengagement der HVB gibt es in der neuen HVB Kunst App. Programm & Info UniCredit Festspiel-Nacht, Samstag, 21. Juni 2014, 20 Uhr, HVB Forum und Fünf Höfe Info Eintritt frei Web www.unicredit-festspiel-nacht.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Daniel Müller-Schott

Ulrich Noethen

Lise de la Salle

Stellen Sie sich vor, Mischa Maisky spielt Cello in Ihrem Wohnzimmer. Bloß ein schöner Traum? Ganz und gar nicht! Denn solch prominente „Hausmusik“ – klassische Musik im besten Sinne in ganz intimem Rahmen – kann man in der Villa Papendorf bei Rostock erleben. Im Wohnzimmer der liebevoll restaurierten Fabrikanten-Villa veranstaltet Olav Killinger das ganze Jahr über Konzerte mit herausragenden, international bekannten Künstlern. Außerdem sind bei Salonabenden spannende Dialoge zwischen Sprache und Musik mit Schauspielern und Rezitatoren geboten. Die private, warme und persönliche Atmosphäre, die angenehme Nähe zwischen den Künstlern von Weltrang und dem Publikum, der kleine Kreis, das Gespräch danach, der direkte Kontakt schaffen ein besonderes Erlebnis und einen intensiven und konzentrierten Dialog und Konzertgenuss. Mit „Cello im Focus“ widmet sich die Villa Papendorf ab Juni 2014 in zwölf Monaten besonders dem Violoncello. Drei der weltweit führenden Cellisten und zugleich ehemalige Schüler Mstislaw Rostropowitschs machen 2014 den Anfang: Mischa Maisky, David Geringas und Daniel Müller-Schott. Danjulo Ishizaka, Pieter Wispelwey, Christian Poltéra und Jan Vogler folgen im Frühjahr 2015. Einen konzentrierten Genuss gewährt das Cello-Festival vom 6. bis 11. April 2015 mit unter anderem Julian Steckel, Alexey Stadler, Natalie Clein, Valentin Radutiu und Marie-Elisabeth Hecker. P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o 2014: Sergei Nakariakov, 17.5. / Ulrich Noethen & Hideyo Harada, 24.5. / Mischa Maisky, Lily Maisky & Sascha Maisky, 7.6. / Frank Peter Zimmermann, Christian Zacharias, 23.8. / David Finckel, 13.9./ Dominique Horwitz, Jourist Quartett, 27.9. / Lise de la Salle, 4.10. / David Geringas, 11.10. / Friedrich von Thun, Max Neissendorf Trio, 25.10. / Daniel Müller-Schott, Matthias Kirschnereit, 22.11. 2015: Kit Armstrong, 20.2./ Christiane Karg, Gerold Huber, 29.3. / Gerhard Oppitz, 25.4. / Artemis Quartett, 6.5. / Pieter Wispelwey, 29.5. / Christian Poltéra, Wolf Wondratschek, 30.5. / Jan Vogler, 27.6. Cello-Festival im April 2015: u.a.: Julian Steckel, 6.4. / Alexey Stadler, 7.4. / Natalie Clein, 8.4. / Valentin Radutiu, 10.4. / Marie Elisabeth Hecker, 11.4. TICKETS Tel. +49-(0)381-44 44 47 77, Fax +49-(0)381-44 44 48 88 E-MAIL service@villa-papendorf.de Web www.villa-papendorf.de

K R E F E L D

01.+02.11.2014

analog ist Genuss

Sa 10-18 Uhr; So 11-18 Uhr Mercure Krefeld-Traar Eintritt frei

• A Capella Audio Arts • A.H. Kunze • Analog Tools • Andy´s Vinyl Paradies • Apelton • Ascendo • ASR Audio Systeme • Audioconcept • Audiophile Gateway • Audition 6 • Brieden Verlag • BT Hifi Vertrieb • Cayin Audio Distribution • darklab • Duevel Lautsprecher • E.A.R.-Yoshino • esc-erftstadt • fastaudio • Fenn Music Service • Friends of Audio • Genuin Audio Vertrieb • Heed • Hifi-ZEILE Worpswede • Hornfabrik Eder • Horn-Kultur • Image Hifi • Input Audio • Klangstube • Klangwellenmanufaktur • Langer Audio • Langerton • LEN Hifi • Levindesign • Lutz Precision • Mal Valve • Manger Schallwandler • MB Akustik • Musikkammer • On-Off-Hifi • Phonosophie • Pluto Audio • PSB-Speakers • PTP Audio • RE-Speakers • Rossner & Sohn • Scheu Analog • Sperling Audio • SSC Accept Audio • Stereokonzept • Sven Berkner • Tone Tools • Ultraudio • Voigt Audiosysteme • WOD Audio • Wolf von Langa • WSS-Kabel • Zapletal Akustik • u.a.

Infos: www.aaanalog.de

Foto: HypoVereinsbank

„Hausmusik“ auf höchstem Niveau

2 0 1 4 / 1 5


F E S TS P IE L -GUIDE

RICHARD STRAUSS CAPRICCIO

2 0 14/15

Frische Opernsounds für „Jedermann“ D o m S t u f e n - F e s t s p i e l e i n Erf u r t 1 0 . – 2 7 . Juli 2 0 1 4

Erhältlich ab 5. Mai 2014

Ebenfalls bei C Major erschienen: Michael Hanekes geniale Mozart-Inszenierung COSI FAN TUTTE „Ein Meisterwerk von seltener Dichte und Konsequenz“ Stereoplay Blu-ray: 714604 DVD: 714508

Im Vertrieb der NAXOS DEUTSCHLAND GmbH www.naxos.de · info@naxos.de · www.naxosdirekt.de Szenenfoto: Michael Pöhn

Kunst auf 70 Stufen

Eine Weltpremiere steht bei den DomStufen-Festspielen in Erfurt im Mittelpunkt: Jedermann – Die Rockoper. Das Libretto dazu richtete Peter Lund frei nach Hugo von Hofmannsthals berühmtem Drama Jedermann ein. Ohne den archaischen Tonfall des geistlichen Spiels ganz aufzugeben, entwickelt sich bei Peter Lund eine ins Heute passende Interpretation der Handlung und Charaktere. Die Musik soll die Grenzen zwischen Musical, Rockevent und Oper verwischen. Das traut man Komponist Wolfgang Böhmer glatt zu, der sich selbst als Komponist des „kulturellen Undergrounds“ bezeichnet. Der sinfonische Klangapparat des Philharmonischen Orchesters Erfurt wird mit der spezifischen Klangwelt einer Rockband kombiniert und der Einsatz von Musicalund Opernsängern sowie eines Opernchors bringt richtig großes Musiktheater auf die 70 Stufen zwischen dem Mariendom und der St. Severin Kirche. Schon seit dem 15. Jahrhundert bilden diese Domstufen in Erfurt eine architektonisch beeindruckende Freitreppe. Alljährlich im Sommer verwandelt sie sich zu einer der vielleicht ungewöhnlichsten, auf jeden Fall aber zu einer der imposantesten Freilichtbühnen Deutschlands. Seit 1994 gibt es die Erfurter DomStufen-Festspiele, zu denen Gäste aus der ganzen Welt anreisen. Das Programm dieser Festspiele ist nicht zu vergleichen mit den konservativen Klassikfestivals anderer Städte. In Erfurt sucht man immer nach dem besonderen programmatischen „Kniff “. Opernfeeling gibt es dieses Jahr auch für die kleinen Besucher der DomStufen-Festspiele: Die Omama im Apfelbaum ist eine witzige Geschichte über freche, aber leicht verträumte Jungs, ausgedachte und reale Omas und die wichtige Frage, welcher wohl der schönste Ast des alten Apfelbaums sein könnte, der in der Kinderoper von Mira Lobe und Susi Weigel im Mittelpunkt steht. Programm & Info Jedermann – Die Rockoper, 10.7. (Premiere), 11. - 13., 15. - 20., 23. - 27.7. Die Omama im Apfelbaum, 13., 15., 17., 19., 20., 22., 26.7. TICKETS Tel. +49-(0)361-22 33 155 E-MAIL vorverkauf@theater-erfurt.de Web www.domstufen.de

Fotos: Theater Erfurt

„Capriccio von Richard Strauss in absoluter Top-Besetzung – so macht Musiktheater einfach Freude.“ Der Kurier

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Renée Fleming, Bo Skovhus, Michael Schade, Angelika Kirchschlager · Leitung: Christoph Eschenbach Blu-ray: 716004 DVD: 715908


F E STS P IE L -GUIDE

2 0 1 4 / 1 5

/ 21 /

Das Festival im Festival

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Kent Nagano

Fotos: AUDI AG (2); Heiko Laschitzki; Felix Broede

A u d i S o m m e rk o n z e r t e m i t V o r s p r u n g - F e s t i va l , Ingolstadt 25. Juni – 28. Juli 2014

So wie die kleinen, russischen Matroschka-Püppchen, aus denen man immer wieder weitere kleinere Püppchen herausholen kann, halten es in diesem Jahr die Audi SomAudi Jugendchorakademie merkonzerte: Das Ingolstädter Klassik-Festival veranstaltet in diesem Jahr Für Klassikpuristen wie für Grenzgänein „Festival im Festival“. Unter dem ger ist das Konzert von Cameron CarpenTitel „Vorsprung-Festival“ gestaltet ter ein echtes Erlebnis: Der amerikanische Kent Nagano, designierter GeneralOrganist mit Hang zur Extravaganz hat musikdirektor der Hamburgischen sich gerade seinen Lebenstraum erfüllt Staatsoper, als Artistic Director fünf Cameron Carpenter und sich eine „Touring Organ“ bauen lasspannende Konzerte. Zu den Konsen, also ein Instrument, das er an alle seizerten hat er befreundete Musiker wie den Tenor Ian Bostridge ne Konzertorte mitnehmen und dort beund den Pianisten Rudolf Buchbinder eingeladen, und bei dreien Klassik Open Air im Klenzepark spielen kann. Dieses technische Wundervon ihnen wird er selbst am Pult stehen. werk wird er in Ingolstadt präsentieren. Neben Kompositionen von Bach und Im Zentrum des Festivals steht Naganos Zusammenarbeit mit der Audi Jugendchorakademie. Dieses Förderprojekt für begabte junge Sänger im Al- Marcel Dupré liegt der Schwerpunkt des Konzerts auf Bearbeitungen beter von 16 bis 27 Jahren, das 2007 von der AUDI AG ins Leben gerufen wurde, kannter Chor- und Orchesterwerke sowie auf Eigenkompositionen für sein hat sich in den vergangenen Jahren beachtlich entwickelt: Neben der Zusam- einzigartiges Instrument. Ebenso schillernd wie Carpenters Klamottenstil präsentiert sich das diesmenarbeit mit namhaften Orchestern wie dem Bayerischen Staatsorchester jährige „Klassik Open Air“ im Klenzepark: Am ersten Abend thematisiert die oder der Akademie für Alte Musik Berlin und Konzertreisen, die den Chor unter anderem nach Taiwan, Singapur und Italien führten, wird pünktlich zu Audi Bläserphilharmonie Helden aus Musical, Film und Oper. Das Georgische Kammerorchester und der amerikanisch-israelische Dirigent Benjamin den Sommerkonzerten bereits die dritte CD erscheinen, die der Chor – und Shwartz entführen die Besucher am zweiten Abend mit Musik von George hier schließt sich der künstlerische Kreis – im vergangenen Oktober in den Gershwin, Kurt Weill und Leonard Bernstein für eine Nacht an den legendären akustisch weltberühmten Nalepastudios in Berlin unter der Leitung von Kent New Yorker Broadway. Zu hören gibt es unter anderem Ausschnitte aus West Nagano aufnahm. Side Story, Candide und Porgy and Bess, bevor der Abend im großen FeuerDie Zusammenarbeit zwischen dem Stardirigenten und dem „Chor von internationalem Format“, wie der Münchner Merkur die Audi Jugendchor- werk gipfelt. akademie jüngst betitelte, findet im „Vorsprung-Festival“ eine äußerst fruchtbare Fortsetzung. Wie gut die Chemie zwischen Nagano und den begabten P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Nachwuchstalenten stimmt, beweisen sie in einer Aufführung des Requiem Piotr Beczala, 25.6. / Cameron Carpenter, 1.7. / Horch Mal: The Royal Wind Music, 5.7. / Vorsprungvon Antonin Dvořák und in Gustav Mahlers Auferstehungssinfonie. Festival, 10. bis 16.7.: Nagano dirigiert Mahler 10.7., Schumann-Abend mit Ian Bostridge 11.7., ChorWerk Ruhr 12.7., Dvorák Requiem 13.7., Rudolf Buchbinder 16.7. / Klassik Open Air: Audi BläserphilharNeben dem „Festival im Festival“ ist diese Sommerkonzert-Saison mit monie, 18.7. (Eintritt frei!) / Klassik Open Air: Eine Nacht am Broadway, 19.7. (Eintritt frei!) / Horch Mal: vielen weiteren Klassik-Überraschungen gespickt: Den Auftakt macht am 25. Juni der Tenor Piotr Beczala. Begleitet von der Philharmonie Baden-­ Musikalische Märchenstunde, 20.7. / Cayao, 26. und 27.7. / Gastspiel Salzburger Festspiele: BalthasarNeumann-Ensemble, 28.7. Baden unter Lukasz Borowicz singt der Opernstar, der quasi direkt von TICKETS Tel. +49-(0)841-95 91 95 91 ­seinem Engagement an der Metropolitan Opera New York nach Ingolstadt E-MAIL sommerkonzerte@audi.de Web www.sommerkonzerte.de einfliegt, Arien von Verdi, Wagner, Berlioz und Puccini.


/ 22 /

?

F E S TS P IE L -GUIDE

/ 22 /

Lust auf erschwinglichen High-End-Klang?

2 0 1 4 / 1 5

Strauss Zu Besuch bei ­Mozarts

„Als hätte ich neue Ohren! Egal in welcher Lautstärke, extrem transparenter und ausgewogener Ton. Auf all meinen CDs, Jazz, Klassik etc. höre ich bislang Ungehörtes“

6 3 . D e u t s c h e s M o z a r t f e s t, A u g s b u r g 17. – 25. Mai 2014

Fotos: Felix Broede; Detlef Eden; Markus Bröhl; Gene Smirnov;

nuVero-11-Kunde Jörg K., 2.11.2013

nuVero 11 • Wahre Klangperfektion • Vollendete Technik • Profiliertes Design • Made in Germany

Schlank, klanggewaltig und bassstark! Front nur 20 cm breit, Höhe 114 cm, 520/360 Watt, Bässe bis 30 Hertz. Mocca, Anthrazit, Perlweiß. 1345,– €/Box

Armida Quartett

inkl. 19% MwSt zzgl. Versand

Gabriel Schwabe

SIEGER Goldenes Ohr

1. Platz

2010·2011·2012

SIEGER 1. PLATZ

HIGHLIGHTS 2010·11·12

Kostenloses Infopaket ordern oder gleich bequem online bestellen auf www.nubert.de

Ehrliche Lautsprecher Günstig, weil direkt vom Hersteller Nubert electronic GmbH, Goethestraße 69, D-73525 Schwäbisch Gmünd ■ 4 Wochen Rückgaberecht ■ Hörstudios in D-73525 Schwäbisch Gmünd, D-73430 Aalen und D-47249 Duisburg ■ Bestell-Hotline mit Profi-Beratung, in Deutschland gebührenfrei 0800-6823780

Albrecht Mayer

Wer das Deutsche Mozartfest in Augsburg kennt, weiß um dessen besonders liebevolle und um Ausgewogenheit bedachte Programmpolitik als Themenfestival. Und so wundert es kaum, dass der Jubilar Richard Strauss im Fokus steht – und das in vielleicht originelleren musikalischen Kombinationen als anderswo. So lässt etwa die Camerata Augusta am zweiten Festivaltag Strauss’ selten gespielte Es-Dur-Serenade Op. 7 (in der ungewöhnlichen Besetzung mit 13 Bläsern, inklusive Kontrafagott) auf Mozarts c-Moll-Serenade KV 388 treffen. Sicher eine aufschlussreiche Begegnung! Am 19./20./21. Mai wird Schirmherrin Brigitte Fassbaender in der Moderation zu ihren Meisterkursen einiges zu beiden Komponisten zu sagen haben, war sie doch zu ihrer aktiven Zeit als Kammersängerin gleichermaßen für ihre Strauss-Interpretationen berühmt wie für ihren Mozart. Auch spannend: W. A. Mozarts Streichquartett A-Dur KV 464 wird vom Armida Quartett Streichsextetten Schönbergs und Strauss’ gegen­ übergestellt. Die Bayerische Kammerphilharmonie spielt unter Leitung Albrecht Mayers, der auch als Solist fungiert, die Oboenkonzerte von Mozart und Strauss. Und in einer Liedermatinee des fantastischen Pianisten Nicholas Rimmer (bekannt

Maia Cabeza

Brigitte Fassbaender

unter anderem durch Nils Mönkemeyers populäres „Gassenhauer“-Projekt) und der nicht minder begeisternden Sopranistin Sophia Christine Brommer wird das Liedschaffen beider Komponisten ergründet. Nicholas Rimmer taucht übrigens noch einmal im Programmheft auf, und zwar im Rahmen eines Kammermusikabends, der sich ganz und gar den selten gehörten Kammermusikpreziosen von Strauss verschrieben hat. Wer kennt etwa Strauss’ Cellosonate Op. 6 ? In Augsburg ist sie zu hören! Mehrere Begleitveranstaltungen wie Meisterkurse und Schülerkonzerte untermauern überdies den Ruf des Deutschen Mozartfests, nicht nur „Show“ zu bieten, sondern auch die Basis für kommende Künstlergenerationen zu formen. P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Eröffnungskonzert, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Ltg. Ruben Gazarian, Veronika Eberle, 17.5. / Bläserserenade, Came­rata Augusta, 18.5. / Armida Quartett, 20.5. / Preziosen der Strauss‘schen Kammermusik, Nicholas Rimmer, Maia Cabeza, Gabriel Schwabe, 22.5. / Oboen- und Klavierkonzerte, Bayerische Kammerphilharmonie, Albrecht Mayer, Evgenia Rubinova, 24.5. / Liedermatinee, Sophia Christine Brommer, Nicholas Rimmer, 25.5. TICKETS Tel. +49-(0)821-324 49 00 Web www.mozartstadt.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

6x Leserwahlsieger in der Klasse Standboxen bis 3000 Euro


F E S TSP I E L -G U I D E

2 0 1 4 / 1 5

/ 23 /

Ein Jahr voller ­„Glucks-Momente“

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Fotos: Stadt Berching, Freundeskreis Christoph Willibald Gluck e.V.

Gl u c k - J a h r i n B e r c h i n g bis November 2014

SCHOOL. MUSIC. BOARDING.

Gluck-Ausstellung mit Multimedia-Präsentation im Museum Berching

Es war einmal vor 300 Jahren, da das ganze Städtchen erfassen, wenn in Berching erblickte in der idyllischen bayerischen Gemein- an drei Tagen ein großes Barockfest zu Ehren de Berching Christoph Willibald Gluck das Licht Glucks veranstaltet wird. Hier können sich die Beder Welt. Mit Ehrgeiz und außergewöhnlicher sucher zurück in das Jahr 1714 zaubern lassen Bodenständigkeit begann der und an vielen Plätzen MusikSohn eines Försters von hier und Theater­aufführungen und aus seinen Siegeszug durch die einen großen Barockmarkt erMusikwelt – er wurde in ganz leben. Als nächtlicher HöheEuropa gefeiert und besonders punkt wird Glucks Oper Le am Wiener Hof und in Paris ­Cinesi aufgeführt, bevor der verehrt. Als Opernreformator Abend mit einem fulminanten Vertikal-Ballett ging Gluck in die MusikgeFeuerwerk endet. Hinter der schichte ein, wurde sogar zum „Matinee in Weiß“, die das BaLandpartie Ritter geschlagen – und blieb rockfest beschließt, verbirgt doch erfreulich bodenständig sich zudem ein stilvolles und und naturverbunden. Die Stadt fröhliches Familienpicknick – Berching widmet dem Kompoalles ganz in Weiß gewandet nisten zu seinem 300. Geburtsmit klassischer Musik im Park tag nun ein ganzes Gluck-Jahr. vor dem Gluck-Museum. Der Freundeskreis Christoph Auf den Spuren Glucks Willibald Gluck e.V. hat mit viel Engagement und wandern, schlemmen und seine wunderbare Begeisterung eine große Zahl an kreativen und ­ Musik erleben, das können Musikfreunde in spannenden Projekten und Veranstaltungen ge­ Berching außerdem im August bei der sechsstünplant – musikalischer, kulinarischer und litera- digen „Landpartie“. rischer Natur. Ein ganz besonderes Highlight wird dabei das P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o sogenannte „Open-Air Vertikal-Ballett“ zur MuAusstellung „Gluck-Kunst“, 27.4. - 27.7. / Gluck-Sonntag, 27.4. / sik von Glucks Oper Don Juan sein. Denn ob- Open-Air Vertikal-Ballett „Don Juan“, 31.5. / „Wos gwen wa, wen wohl Berching weder einen großen Konzertsaal da Gluck dou blim wa“, 13.6. / Serenadenkonzert, 29.6. / Glucknoch ein opulentes Opernhaus besitzt, haben sie Orgelkonzert, 6.7. / Barockfest, 25. - 27.7. / Le Cinesi, 26.7. / einen spektakulären Aufführungsort geschaffen: Landpartie, 30. und 31.8. / Gluck in der Berchinger Literatur­ Die wunderschöne Kulisse an der Ringmauer und woche, 20.09. / Gluck-lich speisen, 15.11. der Frauenturm werden zur Bühne, auf der die Tickets Tel. +49-(0)8462-205 13 E-MAIL info@gluckstadt-berching.de Tänzer auch vertikal tanzen werden. Web www.gluckstadt-berching.de Die Gluck-Euphorie wird spätestens Ende Juli

We invite you – 17 May 2014 GALA Concert | 19:30 | MuTh – 25 May 2014 Erlebnistag „A Day In Wonderland“ 11:00 – 16:00 – 18 June 2014 End of School Year Concert | 19:00

AMADEUS VIENNA – WHERE EXCELLENCE MEETS PASSION INTERNATIONAL SCHOOL – MUSIC ACADEMY – BOARDING SCHOOL Bastiengasse 36 – 38 | 1180 Vienna | Austria + 43 1 470 30 37 00 | info@amadeus-vienna.at www.amadeus-vienna.com


F E STS P IE L -GUIDE

S a m o s Y o u n g Ar t i s t s F e s t i v a l 7 . – 13. A u g u s t 2014

Festivalerlebnis auf Samos im Amphitheater

Inselsommer, Sonne und Musik mit internationaler Festivalatmosphäre wird zum fünften Mal auf Samos, einer der größten griechischen Inseln nahe der türkischen Festlandküste, geboten. Hochsommerliche Tage versprechen einen musikalischen Ausklang; denn abends wird die Bühne des Antiken Theaters von Pythagorion zu einem musikalischen Fest – unter mediterranem Sternenhimmel mit einem einzigartigen Blick aufs Mittelmeer. Das Samos Young Artists Festival führt vor allem junge Künstler aus vielen Nationen zusammen. Hauptmotivation ihrer Teilnahme ist, einen Beitrag zur musikalischen Völkerverständigung leisten zu wollen. Aus einer privaten Initiative heraus sind seit 2010 junge Instrumentalisten und Sänger aus aller Welt eingeladen, Konzerte im Amphitheater zu geben und dabei Erfahrungen auszutauschen. Alle verbindet die Liebe zur Musik sowie die Neugierde an fremden Menschen und Kulturen. Dieses Jahr sind Künstler aus Argentinien und Aserbaidschan, Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Israel, Korea, Kuba, aus der Türkei und aus Ungarn zu Gast.

Antikes Theater von Pythagorion

Eröffnet wird das Festival am 7. August von ausgewählten Stipendiaten der Manhattan School of Music, die wie alle folgenden Künstler ihr Können vor bis zu tausend Zuhörern zum Besten geben. Als krönenden Abschluss am 13. August gibt es einen Auftritt der Mezzosopranistin Stella Doufexis, Tochter des griechischen Regisseurs Stavros Doufexis, zusammen mit Absolventen des Münchner Opernstudios. Dass die Wahl der Initiatoren für dieses Festival auf Samos fiel, besitzt übrigens symbolischen Wert: Wegen der Lage zwischen Europa und Asien sorgen seit Jahrtausenden unterschiedlichste Einflüsse für eine besonders fruchtbare geistig-künstlerische Atmosphäre. So schuf hier der Philosoph und Mathematiker Pythagoras die Grundlagen des Tonsystems in der Musik, Äsop soll am gleichen Ort seine Fabeln geschrieben haben. P RO G R A MMa u s w a h l & I N F O Manhattan School of Music, 7.8. / Vivi Vassileva, Solo auf der Marimba und anderen Schlaginstrumenten, 8.8. / Silke Avenhaus, Jeyhe Lee, Dorukhan Doruk, Kammermusik-Trio 9.8. / José Gallardo & Barnabas Kelemen, Klavier-Violin-Duo, 10.8. / Mulo Francel & Friends, Jazz-Ensemble, 11.8. / Solodebüt David ­Gazarov, 12.8. / Stella Doufexis und Opernstudio München, 13.8. TICKETS können für 5 Euro an der Abendkasse erworben werden E-MAIL info@samosfestival.com Web www.samosfestival.com, www.schwarzfoundation.com

„Unter Geiern“ Luisenburg-Festspiele, Wunsiedel 2 7 . Ma i – 2 4 . August 2 0 14

Von einem „Theaterwunder“ berichtet der Münchner Merkur und laut der Süddeutschen Zeitung handelt es sich um „Die schönste Bühne der Welt“. Wer hier einmal das Wechselspiel von Licht und Schatten, Dunst und Nebel, Schall und Rauch erlebt hat, kehrt immer wieder zu Deutschlands traditionsreichster Freilichtbühne mit mächtiger Felsenkulisse und kühnen Baumwipfeln zurück. Gespielt wird bei jedem Wetter, denn ein Prototyp des Münchner Olympia-Zeltdachs schützt den Zuschauerbereich. Zu den alljährlichen Höhepunkten bei den Luisenburg-Festspielen zählt die Reihe anspruchsvollen Volkstheaters, die unter der Intendanz von ­Michael Lerchenberg mit Stücken wie Brandner Kasper, Tannöd und Geierwally sehr erfolgreich über die Bühne ging und in diesem Jahr mit Glaube Wildromantische Felsenbühne der Luisenburg-Festspiele

und Heimat seine Fortsetzung verspricht. Da wird ein österreichisches Bergdorf vom kaiserlichen Doppeladler vor die Wahl gestellt: auf alles, was heilig ist zu verzichten Die Geierwally (Produktion 2005) und in der fremd gewordenen Heimat verweilen oder auswandern? Glaube und Heimat spannt einen mitreißenden Bilder­bogen über Unrecht und Ausgrenzung. Ebenfalls um Robustheit und Kraft geht es in Goethes Klassiker Iphigenie auf Tauris. Bereits vor 100 Jahren auf der Luisenburg aufgeführt, kreist das Spiel im mystischen Hain um den hohen Gedanken der Freiheit. 2014 besetzt mit Filmschauspielern wie Lara Joy Körner, bekannt auch aus dem Traumschiff und Michael Brandner, populär aus Rote Erde. Ein weiteres Highlight steht mit dem Musical Comedian Harmonists auf dem Programm: Mit Hits wie Veronika, der Lenz ist da, Wochenend und Sonnenschein, Ein Freund, ein guter Freund erzählt es die Erfolgs­geschichte der bis heute weltberühmten A-Cappella-Band – bis die Adler des Dritten Reiches diesem sagenhaften Ruhm ein Ende setzten. Unter den gierigen Blicken der Geier reisen Jim Knopf und Lukas der ­­Lokomotivführer im Familienstück durch Wüsten und Meere, Täler und ­Tiefen, Berge und Vulkane. Konzerte mit bekannten Kultbands wie „Die Prinzen“, „Mnozil Brass“ oder die „Wellbappn“ sind ebenso bei den LuisenburgFestspielen zu erleben wie die Oper Die Hochzeit des Figaro und die Operette Die Zirkusprinzessin. P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Jim Knopf und Lukas, 27.5. (Premiere) - 10.8. / Comedian Harmonists, 27.6. (Premiere) - 10.8. / Glaube und Heimat, 4.7. (Premiere) - 10.8. / Iphigenie auf Tauris, 18.7. (Premiere) - 9.8. / Die Prinzen, 21., 22.7. / Mnozil Brass, 15.6. / Die Zirkusprinzessin, 14.8. (Premiere) - 19.8. / Die Hochzeit des Figaro, 22.8. (Premiere), 23., 24.8. TICKETS Tel. +49-(0)9232-60 21 62, Fax +49-(0)9232-60 21 69 E-MAIL touristinfo@wunsiedel.de Web www.luisenburg-aktuell.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Fotos: Kevin Dalferth, Nathalie Hosp; Schwarz Foundation gGmbH

Musikfest zur Völkerverständigung

2 0 1 4 / 1 5

Fotos: Luisenburg-Festspiele Wunsiedel

/ 24 /


F E S T S PI E L -G U I D E

2 0 1 4 /1 5

Wien zartbitter! Bregenz liegt am Ufer des Bodensees – genügend Abstand, um von dort in die Abgründe der österreichischen Hauptstadt zu blicken: Reichtum und Armut, Charme und Korruption, Seebühne in Bregenz Heiterkeit und Neurosen, Freundlichkeit und Falschheit. Kurz: Wien zartbitter! Neues kommt im Festspielhaus Bregenz zur Aufführung. Hört man ­Geschichten aus dem Wiener Wald, denkt jeder zuerst an Johann Strauß’ berühmten Wiener Walzer. Doch es geht hier um Ödön von Horvaths namensgleiches Theaterstück – eine bittere Satire. Das bissige Schauspiel wurde jetzt von dem wohl einzigen Komponisten zur Oper umgewandelt, dem man eine kongeniale Vertonung zutraut und der diesem Stück eine muskalische Gestalt geben könnte – dem unnachahmlichen HK Gruber! Für Intendant David Pountney ist diese Uraufführung ein letzter Höhepunkt seines elfjährigen Wirkens in Bregenz. Er verabschiedet sich mit diesen Festspielen. „Zartbitter“ auch die Orchesterkonzerte: Mit Brittens War Requiem unter der Leitung von Philippe Jordan wird an den Kriegsbeginn vor 100 Jahren erinnert, Musik von Lehár und Mozart bringt tiefgründige Heiterkeit, und Zemlinsky, Ravel und Strawinsky stehen für anspruchsvolle Ausflüge in die klassische Moderne. Unter den Interpreten trifft man in Bregenz alte Bekannte wieder, wie am 17. August das Meccorre-Streichquartett, lernt junge Talente kennen, wie den Pianisten Aaron Pilsan bei einem Klavierabend am 10. August, und darf mit Künstlern, unter anderem mit den Wiener Symphonikern und Hartmut Keil, musikalisch im Luxus baden.

Fotos: Bregenzer Festspiele - Anja Köhler, die3.eu

Br e g e n z e r F e s t s p i e l e 2 3 . J u l i bi s 25. A u g u st 2014

Auch passend zum Programmschwerpunkt erfolgt die Wiederaufnahme der letztjährigen erfolgreichen Zauberflöte auf der berühmten Bregenzer Seebühne. Bei keiner anderen Oper liegen kindlicher Überschwang und existenzielle Fragen so nah beieinander. P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o Die Zauberflöte, Hartmut Keil, Patrick Summers, Wiener Symphoniker, 24.7. (WA) bis 25. 8. / Geschichten aus dem Wiener Wald, HK Gruber, Wiener Symphoniker, Jazzorchester Vorarlberg, 23.(UA), 27.7., 3.8. / Orchesterkonzert, Symphonieorchester Vorarlberg, 28.7., 4., 11., 24.8. / War Requiem, 28.7. / Orchesterkonzert, Claus Peter Flor, Wiener Symphoniker, 4.8. / Orchesterkonzert, Ulf Schirmer, Wiener Symphoniker, 11.8. / Familienoper mit dem Symphonieorchester Vorarlberg 17., 18.8. TICKETS Tel. +43-(0)5574-40 76 E-MAIL ticket@bregenzerfestspiele.com Web www.bregenzerfestspiele.com


F E STS P IE L -GUIDE

/ 26 /

2 0 1 4 / 1 5

Goethes sächsisches Arkadien

Große Oper vor der Kathedrale St.Gallen

Spanische Klänge im ­Gefüge der Macht

Goethe, Schiller, Hegel, Wieland, Gottsched – sie alle kamen. Im 18. Jahrhundert avancierte Lauchstädt zum Modebad für den sächsisch-thüringischen Adel, für reiche Bürger und Gelehrte. Sie verlustierten sich in den eleganten Kuranlagen, die dem idyllischen Landstädtchen den Beinamen „sächsisches Pyrmont“ einbrachten. Für das Weimarer Hoftheater war Bad Lauchstädt die Sommerspielstätte. Goethe hatte als Intendant die Leitung des Spielbetriebs inne und inszenierte 1794 erstmals Die Zauberflöte. Während des Theatersommers 2014 erinnert eine Ausstellung an das 220. Jubiläum dieser Goethe-Inszenierung, mit der damals die Mozartpflege Bad Lauchstädts begründet wurde. 1802 erfolgte die Eröffnung des von Goethe initiierten Theaterneubaus, zu dem der Dichterfürst genaue Anweisungen für die in Weiß, Ocker und Pompejanisch-Rot gehaltene Innenausstattung, die Bühnengestaltung sowie die Verwandlungsmaschinerie erteilt hatte. Auch heutige Inszenierungen im Goethe-Theater orientieren sich an dem barocken Ambiente. Bewundernswert ist, dass die historische Bühnentechnik voll funktionsfähig ist und somit bei den Vorstellungen des Hauses eingesetzt werden kann. Große Oper ...

9 . S t . G a ll e r F e s t s p i e l e 2 0 . J u ni – 4. J u l i 2014

... im historischen Goethe-Theater

Der diesjährige Theatersommer erfreut wieder mit einem großen, vielfältigen Programm, unter anderem mit Mozarts Hochzeit des Figaro, Offenbachs Opera buffa Salon Pitzelberger, Webers Freischütz und Flotows Martha. Die Händel-Festspiele gastieren mit renommierten Künstlern und Ensembles historischer Aufführungspraxis. Und das „Festspiel der deutschen Sprache“ präsentiert mit Rezitationen großer Mimen Deutsch als Kulturgut in seiner Vielfalt und Schönheit. Kulinarisch ausklingen lassen kann man den Theaterbesuch in den „Lauchstedter Gaststuben“, in deren spätbarocken Räumlichkeiten bereits Goethe speiste.

P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o

P r o g r a m m a u s wa h l & I n f o

La Favorita, 20.6. (Premiere), 21., 24., 27., 28.6., 2., 4.7. / Ignis, 25.6. (Premiere), 26., 30.6./ El Órgano hispánico, 22.6. / Fantasías y danzas del Siglo de Oro, 24.6. / Requiem: Officium defunctorum, 27.6. / Da Pacem Domine, 29.6. / Concerto Zapico, 1.7. / Messa di Gloria, 3.7.

Die Hochzeit des Figaro, 1., 18.5. / Xerxes, 10.5., 3.10. / Konzert des Pianisten Bernd Glemser und des Vogler Quartetts, 11.5. / Salon Pitzelberger, 17., 31.5. / Der Freischütz, 29.5., 1.6., 21.9., 4.10. / Liederabend des Tenors Pavol Breslik mit Amir Katz am Piano, 29.5. / Falstaff, 28.6. / Festspiel der deutschen Sprache, 12., 13. und 14.9. / Martha, 20.9., 12., 25.10.

TICKETS Tel. +41-(0)71-242 06 06 E-MAIL kasse@theatersg.ch WEB www.stgaller-festspiele.ch

TICKETS Tel. +49-(0)34635-90 54 72 E-MAIL besucher@goethe-theater.com Web www.goethe-theater.com

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Wir befinden uns im Kloster in Santiago de Compostela und am Hof Königs Alfonso XI. von Sevilla. Der Novize Fernando liebt Leonora, die Mätresse des Königs, und der König möchte just diese Mätresse heiraten. Getrieben vom inneren Konflikt zwischen Glauben und Liebe entscheidet er sich für die Liebe und begibt sich in eine gefährliche Rivalität mit Alfonso XI. Jeder der Charaktere in Gaetano Donizettis La Favorita ist in einem System aus Macht, Pflicht und Religion gefangen. Die Inszenierung des Regisseurs Guy Montavon und das Bühnenbild von Frank Irwin Kittel stellt diese Konstellation der Kräfte ins Zentrum. Die Umgebung des Stiftsbezirks St.Gallen und die Kathedrale im Hintergrund schaffen für dieses Drama aus dem Spanien des 14. Jahrhunderts eine stimmungsvolle Atmosphäre. So spannungsgeladen die Handlung ist, so intensiv ist der musikalische Ausdruck der 1842 in Paris uraufgeführten Oper. Oder mit den Worten Arturo Toscaninis ausgedrückt: „La Favorita ist durchwegs schön. Der letzte Akt aber: jede Note ein Meisterwerk!“ Ignis, das Tanzstück von Marco Santi, verweist auf das Vergängliche, auf das Verbrennen und Entflammen. Den klingenden Raum zu diesem Leitgedanken entwickeln der Komponist und Musiker Paul Giger sowie der Klangkünstler Andres Bosshard. Die 9. St.Galler Festspiele bieten außerdem ein umfassendes Konzertprogramm mit Raritäten und Meisterwerken der Alten Musik aus Spanien und Italien. Im Konzert Da Pacem, Domine laden der Gambist Fahmi Alqhai mit seinem Ensemble Accademia del Piacere und der Flamencosänger Arcánel ein, sich auf eine faszinierende Entdeckungsreise in neuartige Klangwelten zu begeben. Den Abschluss macht das Festkonzert mit Giacomo Tanzstück „Ignis“ von Marco Santi Puccinis Messa di Gloria.

Fotos: Candida Höfer; Peter Wölk

Fotos: Toni Suter / T+T Fotografie

212. Theatersommer Bad Lauchstädt 1 . Ma i – 2 5 . O kto b e r 2 0 1 4


FE S TSP I E L -G U I D E

2 0 1 4 / 1 5

Triumph unter freiem Himmel

So klingt das Konstanzer Konzil

Fotos: M. Kross; HL Boehme; D. Wuschanski

„Fidelio“ die Freiheitsoper im Zuchthaus Cottbus 28. Juni – 12. Juli 2014

CC 72631 / 1 CD

Capella de la Torre KaTherina bauml

Piffarissimo. Instrumental music at the Council of Constance 1414-1418 Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus wird zur Opernbühne

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

GMD Evan Christ

Janice Baird

Wo einst das Musizieren strengstens untersagt war, wird in diesem Sommer aus vollem Halse gesungen – über die Freiheit und das Leben! Im Hof der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus erklingt ab 28. Juni ausgerechnet Ludwig van Beethovens Freiheitsoper Fidelio. An dem Ort, der für so viele zu DDR-Zeiten unschuldig inhaftierte Bürger mit Schmerz und Qualen verbunden ist, wird in einer Open-Air-Inszenierung die beeindruckende und musikalisch hoch bewegende Oper zu erleben sein, deren Uraufführung sich 2014 zum 200. Mal jährt. Bis zu 20 000 Gefangene waren zwischen 1945 und 1989 im Cottbuser Zuchthaus inhaftiert, sie saßen meist aus politischen Gründen ein. Die damalige DDR-Regierung hatte sie der vermeintlichen Verbrechen der „Republikflucht“, „staatsfeindlichen Hetze“ oder der „Landesverräterischen Nachrichtenübermittlung“ beschuldigt und weggesperrt. Im Jahr 2007 schlossen sich einige ehemalige politische Gefangene zum Verein Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. zusammen und kauften 2011 das Zuchthaus und das dazugehörige Gelände. Aus dem Gefängnis wurde eine Gedenkstätte. Unter dem Titel „Karierte Wolken“ dokumentiert eine Dauerausstellung seit 2013 anhand von Biografien eindrucksvoll die politische Haft in Cottbus. Die Opernaufführung wird Teil eines „Freiheits- und Demokratiefestes“ sein, das der Verein

veranstaltet. Und tatsächlich passt Beethovens Fidelio inhaltlich perfekt in diese Kulisse: Ein Mann kämpft gegen Unrecht, Willkür und Tyrannei. Plötzlich verschwindet er. Seine Frau riskiert ihr Leben, um ihn zu finden und zu retten. Es ist eine Oper über eine Liebe, die alles überwindet. Eine Oper über die Sehnsucht nach Freiheit und über die Hoffnung, dass die Gerechtigkeit letztlich triumphiert. Für die Titelpartie der Leonore/Fidelio konnte mit der amerikanischen Sopranistin Janice Baird eine fantastische Sängerin gewonnen werden – sie singt an der Wiener Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin sowie bei den Salzburger Festspielen. Es spielt das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus unter seinem Generalmusikdirektor Evan Christ. Eine weitere Besonderheit hat dieser authentische Fidelio in Cottbus, denn neben den Solisten und dem Chor des Cottbuser Opernensembles sind Chöre aus ganz Brandenburg an der Aufführung beteiligt. So entsteht im Innenhof des Zuchthauses mit dem Zellentrakt im Hintergrund ein ganzheitliches Opernerlebnis: musikalisch ein Hörerlebnis und geschichtlich eng mit den Menschen verknüpft, die den im Fidelio so tief verwurzelten Freiheitsgedanken unendlich gut nachvollziehen können. Programm & Info Beethovens Fidelio, 28.6. (Premiere), 2., 4., 5., 9., 11. und 12.7. TICKETS Tel. +49-(0)355-78 24 24 24 E-MAIL service@staatstheater-cottbus.de Web www.staatstheater-cottbus.de / www.menschenrechtszentrum-cottbus.de

4. oktober 2015 live in Konstanz Mehr von Capella de la Torre

CC 72598 / 1 CD

CC 72544 / 1 CD

CDs erhältlich im ausgewählten Fachhandel und als digitaler Download www.challengerecords.com


F E STS P IE L -GUIDE

/ 28 /

2 0 1 4 / 1 5

Spiel mit Seh-Erwartungen „ H e l m / H e l m e t / Y e l m o “ i m M u s e u m F o lk w a n g , E s s e n ab 28. Juni 2014

Programm & info Ausstellung „Helm/Helmet/Yelmo“, ab 28.6. als ständige Ausstellung Info Tel. +49-(0)201-884 50 00 E-MAIL info@museum-folkwang.essen.de Web www.museum-folkwang.de

Fotos: Los Carpinteros; Museum Folkwang, Essen

CAD-Rendering Yelmo, 2013

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

betrug. 150 People nannten die Künstler dieses subRiesengroSSe Skulpturen: Überdimensitile Verwirrspiel, das im Übrigen auch Fragen nach onale rostige Nägel, die einem den Weg versperren; der Rezeption eines Gottesdienstes aufwarf. Wer für Räume, übersät mit scheinbar flüchtig an die Wand so etwas keinen Sinn hat, darf auch einfach nur geklatschten, rot eingefärbten Schwämmen; eine staunen über die Vielseitigkeit der Künstler: Nägel, riesige, einem Fahrradhelm gleichende Skulptur, Waffen, Kultbilder, Textilien ... alles verliert unter die sich bei näherer Betrachtung als lose Ansammden Händen von Los Carpinteros seinen Sinn und lung von Waben entpuppt. In allen Fällen fragt sich gewinnt damit auf seltsame Art und Weise an Beder Betrachter unvermittelt: „Huch, was ist denn deutung. Die Objekte treten untereinander in einen hier passiert?“ Die Antwort: Los Carpinteros waren Dialog und fordern den Betrachter auf, sich ihnen da. Das Künstlerduo aus Kuba. Ihr Name ist so einneu zu nähern. So wird man selbst zu einem Teil der fach wie ihre Kunst und trägt doch so viel TiefsinAktion. Los Carpinteros setzen nicht einfach Kunst niges in sich: „Die Schreiner“. Das klingt nach in die Welt. Sie lösen etwas aus. In jedem, der ihre Tisch und Stühlen, jedenfalls irgendwie nach „boSkulpturen besieht, befühlt, sich mitten unter ihnen denständig und handgemacht“. Und man stellt fest: bewegt. Diese Kunst verändert ihre Besucher. Es ist Genau das ist es auch, irgendwie aber auch wieder Museum Folkwang, Essen (oben) gut, das zu erfahren – und auch ein wenig beunrunicht. Denn ist es nicht genau das, wie viele MenKünstlerduo Los Carpinteros (unten) higend. schen ihren Lebensweg empfinden: Wie einen von Für das Museum Folkwang ist die Schau, die durch die RWE AG unriesigen rostigen Nägeln gespickten, chaotischen Hindernislauf? Und diese Schwämme an den Wänden: Könnte das nicht Blut sein, was aus terstützt wird, eine konsequente Ausweitung des Ausstellungskonzepts. ihnen in den Raum trieft? Die Farbe jedenfalls sieht ganz danach aus. Schon Museumsgründer Karl Ernst Osthaus hatte die Leitlinie ausgeUnd die Helmskulptur? Sieht nach Schutz aus, ist aber von allen Seiten lobt, die Kunst der europäischen Avantgarde mit Objekten der (wie er offen ... Es sind starke Assoziationen, die die vordergründige Einfach- es nannte) „Weltkulturen“ quasi auf Augenhöhe zu zeigen. Nichts träfe heit der Los-Carpinteros-Objekte auslöst. Das Lächeln des Betrachters diese Absicht besser, als die irren Alltagsobjekte von Los Carpinteros. Insofern ist dem Museum Folkwang ein Volltreffer gelungen. Für die wandelt sich. Los Carpinteros spielen mit den Seh-Erwartungen. 2012 kleideten Besucher ist es eine Chance, die Werke der kubanischen Künstler, die in sie in einer Kirche in Basel Stühle ein, als ob auf ihnen Menschen säßen. schon in wichtigen Ausstellungen in Hong Kong, London, New York, Thessaloniki und im spanischen Gijón zu sehen waren, Wer die Kirche betrat, dachte auf den ersten Blick tatsächendlich auch in Essen ­live erleben zu können. lich, dass dort 150 Leute säßen, erst auf den zweiten Blick erschloss sich der Augen­


© Yossi Zwecker

Juni 2014

La Traviata auf Masada. Kommen Sie nach Israel und lassen Sie sich von einem einmaligen Opern-Erlebnis der Extraklasse verzaubern. Vom 12. bis 17. Juni 2014 verwandelt sich das beeindruckende Felsplateau Masada wieder in eine spektakuläre Opernbühne unter freiem Himmel. Genießen Sie die unvergessliche Aufführung von Verdis La Traviata am Fuße dieser atemberaubenden Naturkulisse und erleben Sie hautnah, welche Wunder Israel für Sie bereithält.

Besuch Israel

Besuch Israel

Erleben Sie die faszinierende Vielfalt Israels.

www.goisrael.de

Faszinierend bunt.


P r eis r ä tsel

/ 30 /

Mit allen Sinnen geniessen D u r c h a t m e n m i t K l a s s i s c h e r M u s i k i n B a d R e i c h e n h a ll

Mit der Predigtstuhlbahn geht‘s auf den Hausberg mit einmaligem Alpenpanorama Die Bad Reichenhaller Philharmonie im Königlichen Kurhaus

Fotos: Kur-GmbH Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain

Einen Augen- und Ohrenschmaus bietet der Königliche Kurgarten

Preisfrage: Wie viele Konzerte stehen pro Jahr in Bad Reichenhall auf dem Programm: über 150, 250 oder Pre350?

Hotel-Info: Das Wyndham Grand Bad Reichenhall Axelmannstein Hotel in exponierter Altstadtlage bietet einen herrschaftlichen Aufenthalt.

tiven Gesprächskonzerten aufwartet. Höhepunkte in diesem Konzertreigen vom 23. bis zum 30. August 2014 sind dabei das Eröffnungskonzert, u. a. mit Robert Schumanns Klavierkonzert in a-Moll mit der Pianistin Elisso Virsaladze und Camille Saint-Saëns Violinkonzert Nr. 3 mit Ulf Hoelscher. Am 24. August folgt ein anregendes Gesprächskonzert zum Jubiläum von Richard Strauss mit Siegfried Mauser und dem Festivalleiter Wen-Sinn Yang, der am Folgetag einen Kammermusik-Abend gestaltet. Besucher haben außerdem die Chance, bei den Kursen der „Summer School“ Mäuschen zu spielen, prominente Dozenten wie den finnischen Pianisten Matti Raekallio oder die Mezzosopranistin Daphne Evangelatos beim Unterrichten zu erleben und wie neue Talente aufgespürt werden. Ein wohltuender und wohlklingender Sommer steht vor der Tür.  

Weitere Informationen unter www.bad-reichenhall.de

Und das können Sie gewinnen: Vier Konzertkarten nach Wahl bei der Festwoche AlpenKlassik (23.– 30. August 2014) und einen kostenlosen Besuch der berühmten Spielbank Bad Reichenhall. Weitere Informationen: www.bad-reichenhall.de Und zwei Übernachtungen mit Frühstück für zwei Personen im Doppelzimmer im eleganten Wellnesshotel Axelmannstein im Herzen Bad Reichenhalls, inkl. Nutzung von Sauna und Schwimmbad sowie Teilnahme am Fitnessprogramm mit Aquatraining. Weitere Informationen: www.wyndhamgrandbadreichenhall.com

Die Rätsellösung senden Sie bitte unter dem Kennwort „Festspielguide“ an: crescendo, Rindermarkt 6, 80331 München oder per Fax: +49-(0)89-74 15 09-11 oder per Mail an: gewinnspiel@crescendo.de. Einsendeschluss: 2. Juni 2014

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Direkt unter dem Massiv des digtstuhls, sanft eingebettet in die Berchtesgadener Bergwelt, umgeben von duftenden Wiesen und sprudelnden Quellen ticken die Uhren im Bayerischen Staatsbad Bad Reichenhall noch ein wenig ruhiger als andernorts. Die Gässchen der historischen Altstadt atmen den betörenden Charme vergangener Zeiten, Muße und Genuss liegen in der Luft, laden ein zum Verweilen und Entdecken. Da gibt es die glitzernde Saalach, die sich als natürliches Kleinod durch den Ort schlängelt. Die imposanten Jugendstilbauten und die Weite und Ruhe der gepflegten Parkanlagen. Oder das, womit das kleine Bad Reichenhall, kurz vor den Toren der Mozartstadt Salzburg, ganz groß geworden ist: Die Reichenhaller AlpenSole aus der Heilquelle, die Atemwege weitet und den Körper stärkt. „Durchatmen“ lautet dementsprechend das Motto der Kurstadt, und wenn man im Königlichen Kurgarten Sonne tankt, im Solebecken den Dampf des Salzwassers atmet oder auf einem der umgebenden Gipfel in die Ferne blickt, weiß man, was gemeint ist. Wohltuende Harmonie für die Augen, Kräftigung für die Lunge, Erholung für den Körper – war da nicht noch was? Aber ja doch, die Ohren. Und denen wird das ganze Jahr über in Bad Reichenhall ein mannigfaltiges und hochkarätiges Konzertprogramm mit der Bad Reichenhaller Philharmonie und Ensembles geboten, das die Rundumerholung beglückend ergänzt. Einmal im Jahr kommen in Bad Reichenhall renommierte Musikerpersönlichkeiten zur Festwoche AlpenKlassik zusammen und bescheren dem Publikum sieben prall gefüllte Tage, reich an musikalischen Erlebnissen, Einblicken und persönlichen Begegnungsmöglichkeiten mit jungen Künstlern. In Zusammenarbeit zwischen der Bad Reichenhaller Philharmonie, der Kur-GmbH Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain und der Münchner Musikhochschule wurde ein abwechslungsreiches Festwochen-Programm erarbeitet, das mit großen Sinfoniekonzerten, intimer Kammermusik und informa-


/ 31 /

Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz 4 . – 2 7 . J u l i 2014 Alexander Geller als Graf von Luxemburg

2014 wartet Der Graf von Luxemburg auf dem Schlossberg im Schlossgarten Neustrelitz auf sein Publikum. In Franz Lehárs Erfolgsoperette dreht sich natürlich alles um die Liebe. Die Primadonna Angèle Didier braucht für die Vernunftehe mit ihrem Gönner, dem Fürsten Basil ­Basilowitsch, ganz dringend einen Adelstitel. Da kommt ihr der flotte Lebemann René, Graf von und zu Luxemburg, gerade recht. Der schicke „Pleitegeier“ ist natürlich nur allzu gern bereit, für einen saftigen Scheck den adeligen Leihgatten zu spielen. Leider rechnet keiner der beiden mit der Himmelsmacht der Liebe. Bestürzung und Verwirrung sind die Folge, die sich dann auch über drei Akte herrlichster Operettenseligkeit ziehen, bis schließlich die beiden Eheleute endlich zueinander finden können. Auch diese Inszenierung wird unter Leitung des bereits bewährten Regieteams entstehen. Regie: Wolfgang Lachnitt, Bühnenbild: Bernd Franke, ­Kostüme: Stephan Stanisic, Chorleitung: Dr. Gotthard Franke. In der Titelpartie des Grafen: Alexander Geller – der Publikumsliebling 2013. Da die Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz im vergangenen Jahr wegen der Parksanierung nicht mehr an gewohnter Stelle stattfinden konnten,

Fotos: Jörg Metzer

Operettenwelt: Wo die Liebe wohnt musste sich nach einem anderen Spielort umgeschaut werden. Der Schlossplatz, die Seitenfront der Schlosskirche als Hintergrund, hat sich nunmehr als wunderbarer Bühnenhintergrund für die Inszenierung erwiesen. Als Spielfläche für die Operette werden auch wieder die Fundamente des zweiten, nicht mehr existenten, Kavaliersgebäudes dienen. Auf nach Neustrelitz, der kleinen, aber überaus liebenswerten Stadt, ­inmitten der wald- und wasserreichen Mecklenburgischen Seenplatte am Zierker See! Programm & Info Der Graf von Luxemburg 4.7. (Premiere), 5., 11., 18., 19., 25., 26.7. (jeweils 20 Uhr) und 13., 17., 20., 27.7. (jeweils 15 Uhr) TICKETS Tel. +49-(0)03981-20 64 00 E-MAIL servicenz@landestheater-mecklenburg.de Web www.festspiele-schlossgarten-neustrelitz.de

Pervez Mody,

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Virtuose aus Indien

„...ich habe ihn Skrjabin spielen hören(…)es war ein unvergessliches Erlebnis…“ Martha Argerich www.pervez-mody.com Einspielungen „Pervez Mody plays Scriabin“ Informationen & Anmeldung unter: Brandenburgisches Konzertorchester Eberswalde e.V. Naumannstr. 3c · 16225 Eberswalde

Vol. 4 erscheint im April 2014 für THOROFON

info@b-k-e.info · www.b-k-e.info www.klassikauseberswalde.de (03334) 25 65 0


festspielorte / von a–zfestspiel-guide saison 2014/15

Festspiele / Festivals ortsalphabetisch mit Infos zu Terminen, Ticket­hotlines, Internetadressen und Kurzbeschreibungen der Programme

Aix-en-Provence (F)

Appenzellerland (CH)

Festival d'Aix-en-Provence

➔ S. 13

7. Juni - 24. Juli 2014 Dieses Jahr sind 20 Komponisten und 250 junge Künstler aus aller Welt zu Gast. Höhepunkte: Mozarts „Zauberflöte“ und Schuberts „Winterreise“. tickets: Tel. +33-(0)4-34 08 02 17

Augsburg (D)

13. - 17. August 2014

17. Oktober - 23. November 2014 Eines der traditionsreichsten Festivals für junge Künstler bietet ein großes Konzertprogramm an historischen Orten mit besonderem Ambiente. tickets: Tel. +49-(0)6023-50 21 22

www.fraenkische-musiktage.de

Andechs/Kloster (D)

www.grenzenlos-festival.de

Appenzeller Bachtage 2014

39. Fränkische Musiktage

➔ S. 17

Die J. S. Bach-Stiftung erachtet es als ihre Aufgabe, das Thema der Aufführungspraxis von Bachs Musik zusammen mit Wissenschaftlern, erfahrenen Praktikern, mitwirkenden Musikern unterschiedlicher Herkunft sowie einem breiten Publikum zu reflektieren. Innerhalb von vier Tagen sollen Erkenntnisse generiert, Erfahrungen ausgetauscht, praktische Beispiele erörtert und Exempel statuiert werden.

Carl Orff-Festspiele Andechs 14. Juni - 3. August 2014 Erstmalig in 17 Festspieljahren wird Georg Büchners „Leonce und Lena“ am Heiligen Berg Premiere feiern. Carl Orffs „Carmina Burana“ wird in Verbindung mit den „Catulli Carmina“ aufgeführt. Die „Carmina Burana“ werden erneut mit einer aufwändigen Licht- und Projektionsgestaltung gezeigt, die das dramatische Potenzial der Partitur noch zusätzlich unterstreichen wird. Außerdem auf dem Spielplan: das Münchner Rundfunkorchester mit „Orff & Barock“ und der Festspielgottesdienst mit den Künstlern der Carl Orff-Festspiele Andechs 2014. tickets: Tel. +49-(0)8152-37 64 00 e-mail: orff@andechs.de www.carl-orff-festspiele.de

Arosa (CH)

Das Programm der ersten Appenzeller Bachtage beinhaltet verschiedene Module, die sich auf unterschiedliche Weise mit Bachs Werk auseinandersetzen: Bach in der Früh (Orgel und Choralsingen), Akademie (Referate und Diskussionsrunde), Bach in den Häusern (Kammermusik in verschiedenen Privathäusern und kleinen Sälen), Bach in der Schule (Schüler führen ein selbständig gestaltetes Konzert auf), Bach trifft Appenzell (Bach gespiegelt an der Appenzeller Volksmusik), eine Kantatenaufführung, ein Rezital der Goldberg-Variationen mit Angela Hewitt und eine überraschende BachNacht zum Schluss. info/tickets: Tel. +41-(0)71-242 16 61 e-mail: info@bachstiftung.ch www.bachtage.ch

Arosa Musik Theater

23. - 30. Juli 2014 Auf der idyllischen Waldbühne Arosa – 1750 Meter über dem Meer in einer traumhaft schönen, windstillen Waldlichtung gelegen – wird die Oper „Der Geizhals“ von Johann Simon Mayr aufgeführt. Es spielt das Festivalorchester Arosa. info: Tel. +41-(0)81-353 87 47 (Ortstarif)

Augsburg (D)

➔ S. 22

Settimane Musicali di Ascona

28. August - 10. Oktober 2014 Das Royal Philharmonic Orchestra, das Polish Radio Orchestra, das Budapest Festival Orchestra sowie eine „Jugend“-Serie und weitere Highlights gastieren in Ascona und Locarno bei der 69. Edition der Settimane Musicali von Ascona. info/tickets: Tel. +41-(0)848-09 10 91 www.settimane-musicali.ch

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

16. Konzerte im Fronhof 18. - 20. Juli 2014

Wolfgang Amadeus Mozart und Richard Strauss: Unter diesem Motto können die Besucher in diesem Jahr ein Programm erleben, bei dem für jeden etwas dabei ist: Zwei Opern mit Sophia C. Brommer und Gerhard Siegel in der „Ariadne“ von R. Strauss oder beim Zickenkrieg in Mozarts „Schauspieldirektor“, ein Orchesterkonzert u.a. mit Mozarts „Vesperae“ und den Augsburger Domsingknaben und vielen mehr. Als musikalische Botschafter zum 14. Male: Orchester der SUK Symphony Prag, Dirigent: Wilhelm F. Walz. info/tickets: Tel. +49-(0)821-309 84 e-mail: info@theatergemeinde.org www.konzerte-im-fronhof.de

Augsburg (D)

➔ S. 14

mozart@augsburg 4. - 20. September 2014

Der Namensgeber Mozart steht wieder im Mittelpunkt mit einer ihm gewidmeten Eröffnungsgala, einem Klavier-Recital mit Rudolf Buchbinder und einem Konzert des Hagen-Quartetts zum Finale. Daneben werden Künstler wie Renaud Capuçon, Gidon Kremer, Arcadi Volodos, Anne Sofie von Otter oder Martina Gedeck in insgesamt 13 Konzerten an traumhaften, historischen Orten in Augsburg ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm bieten. tickets: Tel. 01805-570 00 70 01 (14 Ct./Min)* e-mail: info@mozartaugsburg.com www.mozartaugsburg.com

www.arosakultur.ch

Ascona/Tessin (CH)

Grenzenlos Festival

4. - 15. Juni 2014 Musik, Kunst, Comedy und vieles andere sind in fünf Hallen und auf einem großen Freigelände mit Open-Air-Bühne zu erleben. info: Tel. +49-(0)821-71 88 12

www.festival-aix.com

Alzenau (D)

Augsburg (D)

63. Deutsches Mozartfest 17. - 25. Mai 2014

Der 150. Geburtstag von Richard Strauss und dessen Liebe zu Wolfgang Amadeus Mozart stehen im Mittelpunkt des Programms mit Künstlern wie Veronika Eberle, dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, dem Armida-Quartett mit Maximilian Hornung, der Sopranistin Sophia Brommer, dem Pianisten Nicholas Rimmer, der Bayerischen Kammerphilharmonie und der Pianistin Evgenia Rubinova sowie dem Oboisten Albrecht Mayer. Ergänzt wird das Programm mit einem Meisterkurs von KS Brigitte Fassbaender. tickets: Tel. +49-(0)821-324 49 00 e-mail: mozartstadt@augsburg.de www.mozartstadt.de

Bad Arolsen (D)

29. Arolser Barock-Festspiele

18. - 22. Juni 2014 Unter dem Motto „Temperamente“ finden die Festspiele unter Leitung von Dorothee Oberlinger statt. Mit Andreas Staier, Marco Beasley, Concerto Palatino, L'Armonia Sonora, Concerto Köln u.a. stehen renommierte Meister ihres Fachs auf der Bühne. info/tickets: Tel. +49-(0)5691-80 12 33 www.arolser-barockfestspiele.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

von a–z

f e sts pi e lort e

/ 32 /


festspiel-guide saison 2014/15

Baden (A)

Sommerarena Baden

festspielorte / von a–z

Bad Kissingen (D)

Bayreuth (D)

Bad Urach (D)

Bayreuther Festspiele

20. Juni - 4. September 2014 „Giuditta“ – eine musikalische Komödie in fünf Bildern, vom Meister der Operette, Franz Lehár, auf der Sommerbühne des Stadttheaters Baden. tickets: Tel. +43-(0)2252-225 22

25. Juli - 28. August 2014 Dieses Jahr eröffnet „Tannhäuser“ die Spielsaison. Ebenfalls im Programm: „Der fliegende Holländer“ unter der Leitung von Christian Thielemann. tickets: Tel. +49-(0)921-78 78 780

www.buehnebaden.at

Baden-Baden (D)

www.bayreuther-festspiele.de

16. Kissinger Winterzauber

19. Dezember 2014 - 10. Januar 2015 Spannende Künstlerpersönlichkeiten treffen im Tagestakt aufeinander und versprühen den Zauber tiefgehender Unterhaltung. Der Kissinger Winterzauber bietet ein spartenübergreifendes Programm, einen Grenzgang zwischen mitreißenden Genres. info/tickets: Tel. +49-(0)971-804 84 44

www.kissingerwinterzauber.de

Pfingstfestspiele 6. - 14. Juni 2014 Gounods Oper „Faust“ wird in einer Neuinszenierung von Bartlett Sher mit Thomas Hengelbrock (Dirigent), Charles Castronovo und Erwin Schrott gespielt. Dazu Konzerte mit Thomas Hampson, Luca Pisaroni, Sol Gabetta und dem kammerorchesterbasel, Violeta Urmana und den Bamberger Symphonikern unter Jonathan Nott, Frank Peter Zimmermann und ein Klavierabend mit Martin Stadtfeld. Außerdem steht ein WagnerAbend mit Schauspieler Ulrich Noethen, Mezzosopranistin Elisabeth Kulman und dem Ensemble Amarcord Wien auf dem Programm. info/tickets: Tel. +49-(0)7221-301 31 01 e-mail: info@festspielhaus.de www.festspielhaus.de

Baden-Baden (D) Baden-Baden-Gala

21., 24. und 27. Juli 2014 Traumbesetzung: Mozarts „Entführung aus dem Serail“ konzertant mit Diana Damrau, Rolando Villazón, Anna Prohaska und Thomas Quasthoff. info/tickets: Tel. +49-(0)7221-301 31 01 www.festspielhaus.de

Baden-Baden (D)

Mariinsky-Ballett St. Petersburg

Bad Lauchstädt (D)

➔ S. 9, 26

Theatersommer 2014 1. Mai - 25. Oktober 2014

Goethes sächsisches Arkadien – unter diesem Motto lädt das 1802 nach Goethes Plänen in Bad Lauchstädt errichtete frühere Kurtheater zum 212. Theatersommer ein. Auf dem Programm stehen 30 Gastspiele führender deutscher Landes- und Stadttheater. Zu den Höhepunkten gehören die Mozart-Tradition in Bad Lauchstädt (Ausstellung), Konzerte mit dem Vogler Quartett, Bernd Glemser, Pavol Breslik und Amir Katz sowie die Wiederaufnahmen der Opern „Der Freischütz“ und „Martha“ (Oper Halle).

20. - 28. September 2014 Weltbekannte Musiker spielen auf allen Orgeln der Stadt Werke aus wichtigen Stilepochen, jeweils auf historisch authentischen Instrumenten. tickets: Tel. +49-(0)6172-178 37 10 www.orgelfestival-fugato.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Bad Kissingen (D)

Kissinger Sommer

13. Juni - 13. Juli 2014 Das Festival der großen Namen lockt seit 29 Jahren namhafte Künstler in den historischen Regentenbau. Für 2014 haben sich Geigenstar David Garrett, Senta Berger, Christoph Eschenbach, Hélène Grimaud und Simone Kermes angekündigt. info/tickets: Tel. +49-(0)971-807 11 10 www.kissingersommer.de

2. - 10. Oktober 2014 „An der schönen blauen Donau“ ist das Motto der diesjährigen Festspiele im Herzen der Schwäbischen Alb. Liederabende, eine Kammermusiknacht, Orchesterkonzerte und Recitals stehen in diesem Jahr auf dem Programm. info/tickets: Tel. +49(0)7125-946 06

Bad Reichenhall (D)

➔ S. 30

23. - 30. August 2014

Bei der Festwoche trifft im August im Salz-Kurort Bad Reichenhall Erholung auf klassische Musik: eine Klassik-Woche des Wohlklangs mit einem meisterlichen Konzertprogramm und einem krea­ tiven Akademiebetrieb. Die traditionelle klassische Kurmusik-Tradition wird in eine spannende Verbindung gebracht mit hochkarätigen, internationalen Künstlern und einer „Summer School“ mit Meisterkursen. International bekannte Dozenten, die Bad Reichenhaller Philharmonie und Meisterstudenten sind im Konzert zu erleben.

Berching (D)

Festival der Nationen

Gluck-Jahr 2014 in Berching

➔ S. 23

26. September - 5. Oktober 2014 Das Festival der Nationen präsentiert im Rahmen seines 20-jährigen Jubiläums hochkarätige Orchesterkonzerte und international renommierte Künstler wie Sol Gabetta, Hélène Grimaud, Diana Damrau, Nicolas Testé und Julia Fischer. tickets: Tel. +49 (8245)-96 09 63

bis 15. November 2014 Die Stadt Berching widmet dem in der ­Gemeinde geborenen C. W. Gluck ein Jahr voller „Glucks-­ Momente“. Die Höhepunkte darunter sind das Vertikal-Ballett „Don Juan“ (31.5.) und das große Barockfest (25.-27.7.) mit der Oper „Le Cinesi“. info/tickets: Tel. +49-(0)8462-205 13

Bamberg (D)

Berlin (D)

www.festivaldernationen.de

➔ S. 41

www.gluckstadt-berching.de

CPE Bach Jubiläumsjahr 2014

ganzjährig Am 8. März 2014 jährte sich zum 300sten Mal der Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach. Die Bach-Städte feiern ihren berühmten Sohn. tickets: Tel. +49-(0)30-25 00 23 33 www.cpebach.de

13. Juni 2014 Große Oper – junge Künstler: Beim SommernachtsGalakonzert auf dem Bamberger Domplatz präsentieren die Sommer Oper Bamberg & Till Fabian Weser neue Stimmen am Opernhimmel, begleitet vom Georgischen Kammerorchester. tickets: Tel. +49-(0)951-238 37

Berlin (D)

Bayreuth (D)

Berlin (D)

Crescendo

16. Mai - 7. Juni 2014 Studenten und Lehrende zeigen ein breites Spektrum ihrer künstlerischen und pädagogischen Qualitäten in Form von lebendigen Konzerten. tickets: Tel. +49-(0)30-31 85 23 67 www.udk-berlin.de

Poesiefestival

5. - 13. Juni 2014 Dichter und Künstler aus aller Welt kommen zusammen und präsentieren aktuelle Tendenzen zeitgenössischer Dichtkunst. tickets: Tel. +49-(0)30-485 24 50

www.literaturwerkstatt.org

20. Bayreuther Osterfestival

18. - 27. April 2014 20 Jahre IJOA. Die Kultur- und Sozialstiftung feiert Geburtstag und präsentiert beim Bayreuther Osterfestival das große Symphoniekonzert mit 110 Musikern aus über 35 Nationen. Auch mit dabei: ECHO-Preisträger Gesang, Brass und Jazz. tickets: Tel. +49-(0)9654-91 41 41

www.osterfestival.de

Bad Reichenhall (D)

Bayreuth (D)

12. - 14. September 2014 Die Bad Reichenhaller Philharmonie unter dem Dirigenten Albert Seidl konzertiert die „Csárdásfürstin“ des unvergessenen Walzerkönigs. tickets: Tel. +49-(0)8651-60 60

2. - 28. Mai 2014 Unter dem Motto „Klassik belebt“ präsentiert das Festival Konzerte u.a. mit Salut Salon, dem Lukas Consort, Breakin' Mozart und Greg Pattillo Trio. info: Tel. +49-(0)921-508 99 07

www.bad-reichenhall.de

3. - 12. April 2015 Nach dem 20-jährigen Jubiläum präsentiert die Kultur- und Sozialstiftung IJOA das Bayreuther ­Osterfestival mit vielen musikalischen Events. tickets: Tel. +49-(0)9654-91 41 41

Bad Wörishofen (D)

info/tickets: Tel. +49-(0)8651-60 60 e-mail: info@bad-reichenhall.de www.bad-reichenhall.de

Johann-StrauSS-Tage

Bayreuther Osterfestival

www.osterfestival.de

www.operngala.eu

Festwoche AlpenKlassik

Bayreuth (D)

www.herbstliche-musiktage.de

Sommer Oper Bamberg

www.festspielhaus.de

Fugato

Herbstliche Musiktage

info/tickets: Tel. +49-(0)34635-90 54 72 e-mail: besucher@goethe-theater.com www.goethe-theater.com

21. - 27. Dezember 2014 Festliche Ballette mit der weltberühmten Tanz­ kompanie zu Weihnachten: „Schwanensee“, „Nuss­ knacker“ und „Raymonda“ nach A. Glasunow. info/tickets: Tel. +49-(0)7221-301 31 01

Bad Homburg (D)

/ 33 /

Musica Bayreuth

www.musica-bayreuth.de

Berlin (D)

Young Euro Classic

22. - 29. Juni / 8. - 17. August 2014 2014 heißt es beim Festival der besten Jugendorchester der Welt: Young Euro Classic hoch Zwei! Zwei Spielstätten, zwei Zeiten – ein Festival. Folgen Sie den Nachwuchs-Profis in die Philharmonie im Juni und in den Admiralspalast im August. tickets: Tel. +49-(0)30-84 10 89 09

www.young-euro-classic.de/tickets

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen


/ 34 /

festspielorte / von a–Zfestspiel-guide Saison 2014/15

Berlin (D)

Musikfest Berlin

Bonn (D)

Bregenz/Vorarlberg (A)

Beethovenfest Bonn

Bregenzer Festspiele

Fidelio

6. September - 3. Oktober 2014

23. Juli - 25. August 2014

28. Juni - 12. Juli 2014

Unter dem diesjährigen Motto „Götterfunken“ sorgen wunderbare Künstler und Werke dafür, dass die Freude, die „Tochter aus Elysium“, überspringt: Sir John Eliot Gardiner, Lorin Maazel, Yannick Nézet-Séguin, Leif Ove Andsnes, Arcadi Volodos, Waltraud Meier, Thomas Zehetmair, Jan Lisiecki, das Kuss Quartett, das Borodin Quartet und viele mehr. In Zyklen werden Beethovens sämtliche Symphonien, Klavierkonzerte und Violinsonaten aufgeführt und Werken des 20. und 21. Jahrhunderts gegenübergestellt.

Inmitten einer bezaubernden Landschaft gelegen, präsentieren die Bregenzer Festspiele (nicht nur unter freiem Himmel) hochkarätige Kunst: Ob unvergessliche Opern-Uraufführungen und konzertante Kostbarkeiten im Festspielhaus, Unerhörtes im Rahmen von Kunst aus der Zeit auf der Werkstattbühne oder berührende Kleinode der Opernliteratur im Vorarlberger Landestheater – das Sommerfestival lockt in den Monaten Juli und August rund 200.000 Besucher in das Dreiländereck.

Ein Open-Air der besonderen Art: Das Staatstheater Cottbus zeigt Beethovens Freiheitsoper im Hof des bedeutendsten politischen Gefängnisses der DDR. Die eigens für die Inszenierung eingerichtete Bühne nutzt den zentralen Gefängnistrakt als Hintergrund für das Spielgeschehen, dem auf großzügig ausgestalteten Zuschauertribünen pro Abend mehr als 1000 Zuschauer folgen können. Opernkunst und Wirklichkeit treffen hier aufeinander. Gänsehaut garantiert!

tickets: Tel. +49-(228)-50 20 13 13 e-mail: info@beethovenfest.de www.beethovenfest.de

tickets: Tel. +43-(0)55 74 40 76 e-mail: ticket@bregenzerfestspiele.com www.bregenzerfestspiele.com

tickets: Tel. +49-(0)355-78 24 24 24 e-mail: fidelio@staatstheater-cottbus.de www.staatstheater-cottbus.de

Bremen (D)

Darmstadt (D)

➔ S. 25

Cottbus (D)

➔ S. 27

2. - 22. September 2014 Das Musikfest Berlin in Kooperation mit der Stiftung der Berliner Philharmoniker bildet im Spätsommer den Auftakt der Berliner Konzertsaison. tickets: Tel. +49-(0)30-25 48 91 00

www.berlinerfestspiele.de

25. Berliner Märchentage

6. - 23. November 2014 Pünktlich zu Shakespeares 450. Geburtstag geht es dieses Jahr um Märchen und Geschichten aus Großbritannien. tickets: Tel. +49-(0)30-34 70 94 78

www.maerchenland-ev.de

Berlin (D)

Grand Prix Emanuel Feuerman 17. - 23. November 2014

Berlin wird zur Cellohauptstadt! Zum vierten Mal veranstaltet die Kronberg Academy gemeinsam mit der Universität der Künste Berlin den „Grand Prix Emanuel Feuermann“, der unter der Schirmherrschaft von Daniel Barenboim steht. Bei diesem internationalen Wettbewerb können die talentiertesten jungen Cellisten aus aller Welt hautnah in der Berliner Philharmonie erlebt werden. Karten sind für das Eröffnungskonzert am 17. November und das Preisträgerkonzert am 23. November erhältlich.

Festspiel-Guide-App

25. Juli - 10. August 2014 Unter dem Motto „Klangspuren“ bespielen renommierte Künstler wie Dorothee Oberlinger und Bassiona Amorosa historische Kulissen der Stadt. info/tickets: Tel. +49-(0)6151-204 00

www.residenzfestspiele.de

25. Musikfest Bremen

Detmold (D)

30. August - 20. September 2014

tickets: Tel. +49-(0)6173-78 33 77 e-mail: karten@kronbergacademy.de www.gp-emanuelfeuermann.de

Bernkastel-Kues (D)

Darmstädter Residenzfestspiele

Sie besitzen ein iPhone oder iPad? Dann empfehlen wir Ihnen die neue FestspielGuide-App mit vielen zusätzlichen Funktionen.

Mit Oper, Chor- und Kammermusik, Jazz und Weltmusik wird in Bremen und im Nordwesten das 25. Musikfest Bremen gefeiert. Akzente setzen Glucks „Orfeo ed Euridice“ mit Bejun Mehta und Les Musiciens du Louvre Grenoble & Marc Minkowski (Koproduktion Mozartwoche Salzburg), Peter Brooks „The Valley of Astonishment“, Rolando Villazón & Le Concert d'Astrée, Purcells „King Arthur“ mit B'Rock, Accademia Bizantina, Metropole Orkest, Heritage Orchestra, Quatuor Ebène sowie das Arp-Schnitger-Festival. info/tickets: Tel. +49-(0)421-33 66 99 e-mail: ticketverkauf@glocke.de www.musikfest-bremen.de

Mosel Musikfestival 6. Juli - 3. Oktober 2014

Musikalische Höhepunkte an wechselnden Spielstätten entlang der Mosel von Trier bis Koblenz. Highlights 2014: 18.7. Klaus Florian Vogt, 19.7. Jan Garbarek & The Hilliard Ensemble, 20.7. Venice Baroque Orchestra & Giuliano Carmignola, 2.8. Biermösl-Buam und Wellküren-Madln, 8.8. Simone Kermes & Lautten Compagney Berlin, 24.8. Chanticleer, 29.8. Nils Mönkemeyer, 7.9. Nuria Rial & Camerata Köln, 14.9. Kit Armstrong, 20.9. NeoBarock, 28.9. Akademie für alte Musik Berlin – AKAMUS info/tickets: Tel. +49-(0)651-979 07 79 e-mail: info@moselmusikfestival.de www.moselmusikfestival.de

Bozen (I)

Südtirol Jazzfestival AltoAdige

27. Juni - 6. Juli 2014 Ein Festival an ausgefallenen Orten. Zum 10-jährigen Jubiläum tritt in der Prinoth Halle in Sterzing Chick Corea auf. tickets: Tel. +39-0471-98 23 24 www.suedtiroljazzfestival.com

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Braunschweig/Wolfenbüttel (D)

Brühl (D)

Biennale für Ostwestfalen-Lippe

27. - 31. Mai 2014 Die Theater Bielefeld und Paderborn, die Nordwestdeutsche Philharmonie, Landestheater und Hochschule für Musik Detmold vereinen erneut ihre Kräfte, um die Kulturregion Ostwestfalen-Lippe zu stärken: land.schafft.kultur! info: Tel. +49-(0)5231-97 59 96 www.landschafftkultur.de

Donaueschingen (D)

Brühler Schlosskonzerte

10. Mai - 6. Juli 2014 Schloss Augustusburg bildet den festlichen Rahmen der Konzertsaison. Vom Solistenkonzert bis zur großen Oper und zum Abschluss ein Feuerwerk. tickets: Tel. +49-(0)221-28 01 www.schlosskonzerte.de

Soli Deo Gloria-Braunschweig Festival 20. Juni - 6. Juli / 21. Dezember 2014

Beethoven, Bach und virtuose Arien für Countertenor sind die Schwerpunkte des Soli Deo Gloria Braunschweig Festival 2014. In sieben Konzerten an historischen Orten, z. B. dem Lessing-Theater Wolfenbüttel oder St. Martini Braunschweig, präsentieren sich international renommierte Künstler und Klassikstars: Franco Fagioli, Il Pomo d'Oro, Pera-Ensemble, Midori Seiler, Anima Eterna Brügge, Jos van Immerseel, Igor Levit, Christine Schäfer, Eric Schneider, Donna Leon, Elger Esser, Amsterdam Baroque Orchestra & Choir und Ton Koopman. tickets: Tel. 01805-54 48 88 (14 Ct./Min)* e-mail: info@solideogloria.de www.solideogloria.de

Chorin (D)

Donaueschinger Musiktage ➔ S. 31

17. - 19. Oktober 2014 Das Festival mit den vielen Facetten. In diesem Jahr nicht nur mit Konzerten, Performances und Installationen, sondern auch mit Lesungen, Filmen und Videos sowie einer Ausstellung. Im Mai wird das Programm vollständig präsentiert. info/tickets: Tel. +49(0)771-85 72 66

www.swr2.de/donaueschingen

Choriner Opernsommer

6. - 22. Juni 2014 Bereits zum 10. Mal veranstaltet das Brandenburgische Konzertorchester Eberswalde den Choriner Opernsommer. Zu erleben sind „Rusalka“ von Dvořák sowie Strauß‘ berühmte Operette „Die Fledermaus“ im illuminierten Zisterzienserkloster. tickets: Tel. +49-(0)3334-256 50 www.klassikauseberswalde.de

Dresden (D)

Musik in der Frauenkirche

ganzjährig Im Laufe des Jahres finden 125 Veranstaltungen statt – von der Renaissance bis zur Moderne, von Kammermusik bis zur großen Chorsinfonik. tickets: Tel. +49-(0)351-65 60 67 01 www.frauenkirche-dresden.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Berlin (D)


festspiel-guide Saison 2014/15

Dresden (D)

festspielorte / von a–Z

Echternach (LU)

Johann Strauss Festival Dresden

/ 35 /

Im Zauber der Natur

Erzgebirge (D)

2. - 11. Mai 2014 Im Programm: „Die Fledermaus“, „Eine Nacht in Venedig“ und die Operetten-Raritäten „Der Carneval in Rom“ und „Prinz Methusalem“. tickets: Tel. +49-(0)351- 207 99 99 www.staatsoperette-dresden.de

Dresden (D)

Festival International Echternach

Musikfest Erzgebirge

www.echternachfestival.lu

www.musikfest-erzgebirge.de

23. Mai - 10. Juni 2014 Die „Goldenen 20er“ sind das Motto des Festivals 2014. Das Eröffnungskonzert gestaltet Daniel Barenboim mit der Staatskapelle Dresden. info/tickets: Tel. +49-(0)351-65 60 67 00

17. Mai - 19. Sept./26. Sept. - 15. Nov 2014 Klassiksaison im Sommer mit Stars wie Krystian Zimerman, Emmanuel Pahud mit Khatia Bunia­tishvili, Canadian Brass und Gidon Kremer mit der Kremerata Baltica. Jazzdays im Herbst unter anderem mit Dianne Reeves und Nils Landgren. tickets: Tel. +352-(0)72-83 47

Dresden/Moritzburg (D)

Edinburgh (GB)

Dresdner Musikfestspiele

www.musikfestspiele.com

12. - 21. September 2014 Das Festival steht 2014 unter dem Motto „Blicke“. Musikalisch wandern die Blicke zu unseren europäischen Nachbarn und lassen die Musikwerke in neuem Licht erscheinen. Jedes der 13 Konzerte bietet dabei einen Aspekt des Sehens. tickets: Tel. +49-(0)351-89 51 09 70

Essen (D)

Edinburgh International Festival

s t yr i a r t e , Gr a z 2 0 . Juni – 20. Ju li 2014

➔ S. 28

8. - 31. August 2014 Zeitgenössischer Tanz, neue Oper, packende klassische Konzerte und fesselndes Theater von fast allen Kontinenten der Welt. tickets: Tel. +44-(0)131-473 20 00 www.eif.co.uk

9. - 24. August 2014 Das international renommierte Kammermusikfestival unter der künstlerischen Leitung des Cellisten Jan Vogler begrüßt in diesem Jahr Klassikstars wie Baiba Skride, Alexander Sitkovetsky, Martin Stadtfeld und Lise de la Salle. info/tickets: Tel. +49-(0)351-810 54 95

www.moritzburgfestival.de

Dresden (D)

➔ S. 6

Museum Folkwang

Eisenstadt (A)

ab 28. Juni 2014

26. Internationale Haydntage

4. - 14. September 2014 „Haydn & Mozart“ – das Traditionsfestival lädt internationale Orchester und Künstlergrößen ein, im Haydnsaal/Schloss Esterházy zu musizieren. tickets: Tel. +43-(0)2682-618 66

www.haydnfestival.at

Erfurt (D)

➔ S. 20

Das kubanische Künstlerduo Los Carpinteros zeigt ab 28. Juni 2014 die spektakuläre Skulptur „Helm/Helmet/Yelmo“ als ständige Ausstellung im Museum Folkwang. Los Carpinteros setzen sich in der Installation mit Objekten der Sammlung und Archäologie, Weltkunst, Kunstgewerbe des Museums und deren Geschichte auseinander. Die Ausstellung wird unterstützt durch die RWE AG. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Freitag 10 bis 22 Uhr, Montag geschlossen. info: Tel. +49-(0)201-88 45 44 40 00 e-mail: info@museum-folkwang.essen.de www.museum-folkwang.de

Richard-Strauss-Tage 2014 6. - 23. November 2014

Im Geburtstagsjahr von Richard Strauss ehrt die Semperoper Dresden den Komponisten mit einem hochkarätigen Programm. Die Verbindung von Strauss zu Dresden ist besonders eng: Neun seiner fünfzehn Opern wurden hier uraufgeführt. Im November finden die RichardStrauss-Tage u.a. mit Aufführungen von „Capriccio“, „Daphne“, „Arabella“, dem Ballett „Legenden“ und mit den Weltstars Renée Fleming, Thomas Hampson und Christian Thielemann am Pult der Staatskapelle Dresden statt.

Domstufen-Festspiele

10. - 27. Juli 2014 Mit der Rockoper „Jedermann“ von Wolfgang Böhmer und Peter Lund zeigt das Theater Erfurt 2014 eine Weltpremiere und die mittlerweile 21. Produktion für die Domstufen-Festspiele vor spektakulärer Kulisse. info/tickets: Tel. +49-(0)361-223 31 55

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Schumannfest 2014

16. Mai - 2. Juni 2014 Das Festival verbindet Tradition und Moderne mit Künstlern wie Igor Levit, Hilary Hahn, Vladimir Fedoseyev, Vesselina Kassarova und anderen. tickets: Tel. +49-(0)211-39 02 01 93 www.schumannfest.de

Düsseldorf (D)

Düsseldorf Festival!

10. - 28. September 2014 Das innovative Festival mit Bezug zu allen Künsten und einer europäischen Handschrift – für ein anspruchsvolles und neugieriges Publikum. info: Tel. +49-(0)211-828 26 60

www.duesseldorf-festival.de

➔ S. 39

www.domstufen.de

Erl/Tirol (A)

➔ S. 10

info/tickets: Tel. +49-(0)351-491 17 05 e-mail: bestellung@semperoper.de www.semperoper.de

Düsseldorf (D)

Flims (CH)

Tiroler Festspiele Erl 10. Juli - 3. Aug. / 21. Dez - 6. Jan. 15

Als zyklische Ergänzung zu Wagners Ring erklingen bei den nur 80 Kilometer von München entfernten Tiroler Festspielen Erl im Sommer 2014 die letzten drei Sinfonien Anton Bruckners in sonntäglichen Matineen im Festspielhaus. ­Einen Höhepunkt stellt die Bespielung von Festspielund Passionsspielhaus an einem Abend dar – mit Bartóks „Herzog Blaubarts Burg“ in einer szenischen Aufführung im Festspielhaus und Orffs „Carmina Burana“ im Anschluss im Pas­ sionsspielhaus. tickets: Tel. +43 (0)5373-810 00 21 e-mail: karten@tiroler-festspiele.at www.tiroler-festspiele.at

Flimsfestival 4. - 27. Juli 2014

Das Musikfestival überzeugt mit seiner besonderen Mischung aus Künstlern (u.a. Christoph Prégardien, Franz Hohler, MNOZIL Brass, Vital Julian Frey), Räumen und Stimmungen. Vom Solo- bis Orchesterkonzert, von Renaissance bis traditioneller Musik aus dem Engadin (Fränzlis da Tschlin) ist alles dabei. Individuelle Säle, Räume, Kirchen, Hallen – ein ungewöhnliches und sympathisches Bergfestival mit 28 Konzerten. Zu den Zusatzprogrammen zählen drei Kinder-Events und die Laien-Orchesterwoche.

Styriarte in Schloss Eggenberg

Elfen tanzen durch den Wald und die Geister der Nacht singen die Feenkönigin in den Schlaf. Die styriarte 2014 steht im „Zauber der Natur“. Und es ist Nikolaus Harnoncourt, der Spiritus Rector des Grazer Sommerfestivals selbst, der Purcells große Oper The Fairy Queen in neuer Produktion vorstellt. Jeden Sommer kehrt er in die Stadt seiner Jugend zurück, um die Musik vergangener Jahrhunderte zu historischer Wahrhaftigkeit zu erwecken. Dem Wald kommt in diesem Jahr eine Hauptrolle zu: Da sind die romantischen Wälder und Auen in Webers Freischütz, die Sweet Woods des barocken England, die von Dowland zur Laute besungen wurden, und die Wälder Nieder­ österreichs, die Schubert inspirierten. Die Schubert-SOAP vereint Lieder, Musikstücke und Erzählungen von seinen Landpartien zu einem kurzweiligen Abend, während der Gambist Jordi Savall in Honig und Blut ein Panorama der Kulturen des Balkans entfaltet.

info: Tel. +41-(0)81-911 06 36 e-mail: tickets@flimsfestival.ch www.flimsfestival.ch

P r o g r a m m a u s wa h l & Info

Frankfurt/Oder (D)

Im Freien zu Singen, 20.6. / The Fairy Queen, 21., 23., 25., 27., 28.6. / Heilige Hildegard, 22.6. / Der Freischütz, 4., 5.7. / Mozart!!!, 5., 7.7. / ­styriarte SOAPs, 6. - 16.7. / Honig und Blut, 12.7.

CPE Bach Jubiläumsjahr 2014

ganzjährig Am 8. März 2014 jährte sich zum 300sten Mal der Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach. Die Bach-Städte feiern ihren berühmten Sohn. tickets: Tel. +49-(0)335-32 52 16 www.cpebach.de

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

TICKETS Tel. +43-(0)316-825 000 E-MAIL tickets@styriarte.com Web www.styriarte.com, www.graztourismus.at

Foto: Werner Kmetitsch

Moritzburg Festival


festspielorte / von a–Zfestspiel-guide Saison 2014/15

Kultureller Katalysator 600 Jahre Konstanzer Konzil Ju bi lä um 2 0 1 4 – 2018

Friedrichshafen (D)

Te r m i n a u s wa h l & I N F O Konzilfest, 27.4. / Große Landesausstellung, 29.4.-21.9. / Europäische Avantgarde um 1400, 19.6.-22.6./ Konzilfestspiele, ab 27.6. / Internationale Nacht der Lichter, 15.11. Alle Informationen unter www.konstanzer-konzil.de

Foto: Achim Mende

ganzjährig Am 8. März 2014 jährte sich zum 300sten Mal der Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach. Die Bach-Städte feiern ihren berühmten Sohn. tickets: Tel. +49-(0)40-30 05 17 01

www.bodenseefestival.de

www.cpebach.de

Grafenegg Festival

Füssen (D)

Hamburg (D)

19. Juni - 7. September 2014

27. August - 6. September 2014

Vor 600 Jahren trafen sich in der Bischofsstadt Konstanz Teilnehmer aller Herren Länder zur Konzilsversammlung. Das Konzil war nicht nur eine Kirchenversammlung, sondern prägte auch aus politischer Sicht die europäische Geschichte nachhaltig. Die fünf Jahre dieses Konzils wurden zum kulturellen Katalysator in Literatur und Musik und ebneten den Weg für neue Strömungen wie den Humanismus. Ebenfalls fünf Jahre lang soll das Konziljubiläum nun gefeiert werden – jedes Jahr unter einem anderen Motto! Das Eröffnungsjahr 2014, das „Jahr der europäischen Begegnungen“, ist König Sigismund, dem selbsternannten Schirmherrn des Konzils gewidmet und möchte an die Vielfalt der Gäste des Konstanzer Konzils erinnern. Konstanz soll so erneut ein Ort des europäischen Austausches werden. Los geht᾽s mit einem Konzilfest und der Eröffnung einer großen Landesausstellung des Badischen Landesmuseums Karlsruhe im Konzilgebäude. Das Jubiläum wird mit allerhand Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Literatur, Kunst und Kulinarik begangen. Höhepunkte für Kulturinteressierte sind das Musikfestival „Europäische Avantgarde um 1400“ und die Konzilfestspiele auf dem Münsterplatz.

CPE Bach Jubiläumsjahr 2014

2. Mai - 8. Juni 2014 An über 30 verschiedenen Veranstaltungsorten spürt das Festival der türkischen Kultur nach. Musikalisches Erleben zwischen Orient und Okzident. tickets: Tel. +49-(0)7541-203 33 00

Festival vielsaitig

Konzilgebäude in Konstanz am Bodensee

Hamburg (D)

Grafenegg (A)

Bodenseefestival

Das Kammermusikfestival steht 2014 unter dem Motto „Wege“. Füssen liegt an der historisch bedeutsamen Römerstraße Via Claudia und es kreuzen sich hier touristische Wege wie die Romantische Straße und die Deutsche Alpenstraße. Die frühen Handelswege waren entscheidend für die Entwicklung des Füssener Lautenund Geigenbaus. Das Verdi Quartett, Matthias Kirschnereit, Christian Tetzlaff, Arianna Savall und Petter Udland Johansen machen sich mit vielen anderen auf den Weg. Kommen Sie mit!

Hochkarätige Konzerte inmitten traumhafter Kulisse: Grafenegg, zwischen Wien und der Wachau gelegen, hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem international renommierten Festivalstandort entwickelt. Das umfangreiche Konzertprogramm unter der künstlerischen Leitung von Rudolf Buchbinder bringt unter anderem die Wiener Philharmoniker mit Gustavo Dudamel, das London Symphony Orchestra mit Sir Antonio Pappano oder die Filarmonica della Scala mit Daniel Harding nach Grafenegg.

www.musikfest-hamburg.de

Graz (A)

Hamburg (D)

➔ S. 35

styriarte Festival

20. Juni - 20. Juli 2014 Raus aus der Stadt, rein ins Grüne und in die üppige Natur. Die styriarte träumt diesen Traum u. a. mit Nikolaus Harnoncourt in Purcells „Fairy Queen“. info/tickets: Tel. +43-(0)316-82 50 00

www.styriarte.com

Garmisch-Partenkirchen (D)

Grein/Strudengau (A)

20. Donaufestwochen im Strudengau

25. Juli - 15. August 2014 Alte Musik mit Kontrapunkten aus der Moderne. Opernraritäten von Jean-Philippe Rameau, Konzerte und Meisterkurse. Intendanz: Michi Gaigg info/tickets: Tel. +43-(0)7268-268 57 www.donau-festwochen.at

Richard-Strauss-Festival 11. - 19. Juni 2014

Unter dem Motto „Happy Birthday, Mr. Strauss!“ verspricht das Festival ein ganz besonderes Fest zu Ehren des 150. Geburtstags von Richard Strauss mit hochkarätigen Konzerten und originellen Geburtstagsattraktionen zu werden. Höhepunkte der neuntägigen Geburtstagsfeier sind unter anderem der Festival-Auftakt mit der weltbekannten Sopranistin Juliane Banse und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Prag sowie die selten gespielte Oper „Die Liebe der Danae“ in einer Produktion der Oper Frankfurt.

Griebenow (D) Opernale

1. - 31. August 2014 Dem Werk der Greifswalder Barockdichterin Sibylla Schwarz sind die Musiktheater-Abende „Ist Lieb ein Feur“ im Schloss Griebenow gewidmet. tickets: Tel. +49-(0)38333-885 12

Hannover (D)

Menuhin Festival Gstaad

17. Juli - 6. September 2014 Beim 58. Festival in Gstaad tritt Sol Gabetta in der Kirche Saanen auf und Antonio Pappano dirigiert das London Symphony Orchestra. tickets: Tel. +41-(0)33-748 81 82

Halle (Saale) (D)

17. Mai - 24. August 2014 Dieses Jahr mit drei neuen Produktionen: Strauss' „Rosenkavalier“, Mozarts „La finta giardiniera“ und Verdis „La Traviata“. tickets: Tel. +44-(0)1273-81 38 13 www.glyndebourne.com

11. Juli - 23. August 2014 Konzerte mit klassischer sowie zeitgenössischer Musik und Jazz, Liederabende, Performances, Lesungen, Filme, Ausstellungen und vieles mehr. tickets: Tel. +43-(0)7612-706 30

www.festwochen-gmunden.at

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

„Bonjour la Russie“: Im programmatischen Fokus steht 2014 die sich gegenseitig inspirierende kompositorische Verbindung zwischen Russland und Frankreich, sowie deren Einflüsse auf die europäische klassische Musik von der Spätromantik bis zur Moderne mit außergewöhnlichen Werken, Raritäten und Bearbeitungen der Kammermusik. Interpreten u.a.: Ensemble Blumina & Friends, Khachaturyan Trio, Vassily Lobanov, Benedict Kloeckner, Alexei Volodin; Saxophon-Quartett „clair-obscur“.

Gstaad (CH)

Glyndebourne (GB)

Festwochen Gmunden

3. - 29. September 2014

www.opernale.de

www.menuhinfestivalgstaad.ch

Gmunden (A)

Kammermusikfest Hamburg

info/tickets: Tel. +49-(0)40-390 84 81 e-mail: info@musikfoerderung.de www.russisches-kammermusikfest.de

tickets: Tel. +49-(0)8821-730 19 95 e-mail: karten@ticketshop-gap.de www.richard-strauss-festival.de

Glyndebourne Festival

9. Mai - 15. Juni 2014 Hamburger Orchester, international gefeierte Stars sowie Weltklasseorchester und -ensembles machen Hamburg zu einer strahlenden Festivalstadt. „Verführung“ lautet das Motto des Klassik, Pop, Weltmusik und Jazz umfassenden Musikfests. tickets: Tel. +49-(0)40-35 76 66 66

info/tickets: Tel. +43-(0)1-586 83 83 e-mail: tickets@grafenegg.com www.grafenegg.com

info/tickets: Tel. +49-(0)8362-90 31 46 e-mail: kultur@fuessen.de www.festival-vielsaitig.fuessen.de ➔ S. 18

1. Internationales Musikfest Hamburg

KunstFestSpiele Herrenhausen

6. Juni - 1. Juli / 19. - 28. Sept. 2014 Unter dem Motto „Verhältnisse“ bieten die KunstFestSpiele Herrenhausen zum fünften Mal ein genreübergreifendes Programm, das eine Brücke vom Barock hin zu künstlerischen Formen der Gegenwart schlägt. tickets: Tel. +49-(0)511-16 84 99 94

www.vvk-kuenstlerhaus.de

Händel-Festspiele

5. - 15. Juni 2014 Glanzvolle Höhepunkte der Händel-Festspiele in Halle mit den Ensembles: Il Giardino Armonico, Orchestra of the Age of Enlightenment, La Capella Ducale, La Cetra Barockorchester Basel, Capella Cracoviensis, Le Concert des Nations u. a. info/tickets: Tel. +49-(0)345-565 27 06 www.haendelhaus.de

Heidelberg (D)

Heidelberger Frühling

21. März - 25. April 2015 Starbesetzte Veranstaltungen und FestivalAkademie für Lied (Th. Hampson), Kammermusik (I. Levit) und Komposition (M. Pintscher). info/tickets: Tel. +49-(0)6221-584 00 44

www.heidelberger-fruehling.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

/ 36 /


festspielorte / von a–Z Heidenheim (D)

➔ S. 16

/ 37 /

Hitzacker (Elbe) (D)

Sommerliche Musiktage Hitzacker

26. Juli - 3. August 2014 Motto 2014: „Tanz!“ Kammermusik vom Barock bis zur Moderne, u.a. mit Spira mirabilis, dem Quatuor Diotima und dem Bundesjugendballett. info/tickets: Tel. +49-(0)5862-94 14 30 www.musiktage-hitzacker.de

50. Opernfestspiele Heidenheim

Hohenems (A)

27. Mai - 27. Juli 2014

Seit 50 Jahren (1964 – 2014) findet das Festival „auf einer von Europas schönsten Musikbühnen unter freiem Himmel“ (Die Welt) im malerischen Schloss Hellenstein statt – seit 2009 außerdem im benachbarten, akustisch brillanten Festspielhaus. Ihren runden Geburtstag feiern die Opernfestspiele am 4. Juli mit einer Doppel-Opernpremiere: Der „Bajazzo“ von Ruggero Leoncavallo und „Cavalleria rusticana“ von Pietro Masca-

Schubertiade Hohenems

1. Mai - 23. September 2014 Eine Mischung aus Orchesterkonzerten, Lesungen, Vorträgen und Meisterkursen. Eröffnet wird dieses Jahr mit Schumanns „Kinderszenen“. tickets: Tel. +43-(0)5576-720 91 www.schubertiade.at

Ingolstadt (D)

Audi Sommerkonzerte 25. Juni - 28. Juli 2014

Der Rittersaal auf Schloss Hellenstein Foto: Oliver Vogel

gni mit den Stuttgarter Philharmonikern und den Stuttgarter Choristen unter Marcus Bosch. Die junge Starpianistin und ECHO-Klassik-Preisträgerin Olga Scheps gibt ihr Debüt in Heidenheim beim Galakonzert mit dem Motto „Heimat, dringend gesucht“ am 10. Juli. Und zum Jubiläumskonzert am 17. Juli spielen die Stuttgarter Philharmoniker Verdis „schönste Oper“: „Messa da Requiem“. Weitere Höhepunkte sind u.a. die Operngala mit der Cappella Aquileia und Jazz mit Giovanni Costello und der SWR Big Band. tickets: Tel. +49-(0)7321-327 77 77 e-mail: opernfestspiele@heidenheim.de www.opernfestspiele.de

Herrenchiemsee (D)

➔ S. 14

Der Dirigent Kent Nagano wird ab diesem Jahr im Rahmen der Audi Sommerkonzerte ein eigenes Festival gestalten. Als Artistic Director des „Vorsprung-Festival“ gestaltet der Künstler fünf Konzerte. Insgesamt bieten die Audi Sommerkonzerte in 15 Konzerten ein abwechslungsreiches Programm, in dem neben international bekannten Künstlern wie Rudolf Buchbinder, Cameron Carpenter, Ian Bostridge oder Piotr Beczala auch die Audi Jugendchorakademie auftritt. tickets: Tel. +49-(0)841-95 91 95 91 e-mail: sommerkonzerte@audi.de www.sommerkonzerte.de

Innsbruck (A)

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik 12. - 31. August 2014 Dieses Jahr dreht sich alles um das Jahr 1685 und das Dreigestirn Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Domenico Scarlatti. tickets: Tel. +43-(0)1-880 88 www.altemusik.at

Interlaken (CH)

Interlaken Classics

29. März - 22. April 2014 Das Festival der jungen Elite der klassischen Musikwelt: Jugendorchester, Starsolisten und -dirigenten. Begegnungen in atemberaubender Natur. tickets: Tel. +41-(0)33-821 21 15

www.interlaken-classics.ch

Herrenchiemsee Festspiele Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

15. - 27. Juli 2014

„Der Welt entrückt“: Festspiele in exklusivem Ambiente und berauschender Landschaft – weit entfernt vom üblicherweise hektischen Festivalbetrieb – im Schloss Ludwig II. auf der Herreninsel und der Fraueninsel im Chiemsee: Seit dem Jahr 2000 ist Enoch zu Guttenberg Intendant und künstlerischer Leiter des internationalen Musikfestivals. In diesem Jahr stehen die 13 stattfindenden Konzerte der Herrenchiemsee Festspiele unter dem Motto „Son et lumière“. info/tickets: Tel. +49-(0)89-93 60 93 e-mail: tickets@muenchenmusik.de www.herrenchiemsee-festspiele.de

OPER

➔ S. 21

Kaisheim-Leitheim (D)

Leitheimer SchloSSkonzerte

28. Juni - 27. Juli 2014 Erleben Sie junge Künstler in einem Zusammenspiel von Musik und Raum, eingebettet in eine einmalige Landschaft von Donau und Lech. tickets: Tel. +49-(0)9097-10 16 www.schloss-leitheim.de

Bernhard Lang »Re:igen« (UA) Nach Arthur Schnitzlers »Der Reigen« Musikalische Leitung: Rolf Gupta Regie/Bühne: Georges Delnon Kostüme: Claudia Irro Mitglieder des RSO Stuttgart des SWR und der SWR Big Band

Johann Adolph Hasse »Leucippo« Musikalische Leitung: Konrad Junghänel Regie: Tatjana Gürbaca Bühne: Hendrik Ahr Kostüme: Barbara Droshin Concerto Köln Barock Vokal Mainz

KONZERT Quatuor Ebène Ô Alexandre Tharaud Arditti Quartett Ô quartet-lab Michail Lifits Ô Cuarteto Casals Nuria Rial Ô Akademie für Alte Musik Berlin Florian Boesch Ô Philippe Jaroussky Anna Lucia Richter Ô Marc-André Hamelin La Chimera Ô Patricia Kopatchinskaja La Cetra Barockorchester und Vokalensemble Michel Godard Ô Alexander Melnikow Simone Kermes Ô u.v.a.

Kassel/Nordhessen (D) Kultursommer Nordhessen

9. Juni - 10. August 2014 Kulturelle Ausflüge in die Heimat der Brüder Grimm mit Kammermusik, Sinfonik, literarisch-musikalischen Soiréen, Jazz, Kinderprogramm & Theater. tickets: Tel. +49-(0)561-98 83 93 99 www.kultursommer-nordhessen.de

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Die Veranstaltungen der Schwetzinger SWR Festspiele werden in SWR2 gesendet.

Programmbroschüre anfordern: festspielprogramm@SWR.de Ausführliches Programm: schwetzinger-swr-festspiele.de


festspielorte / von a–Zfestspiel-guide Saison 2014/15

Kerkrade, Süd-Limburg (NL)

Orlando Festival & Wettbewerb 6. - 17. August 2014

Das älteste Kammermusikfestival der Niederlande bringt Musikfreunde aus aller Welt in der historischen Abtei Rolduc zusammen. Es ist ein Festival für Jugendliche und Erwachsene, für Profis wie Amateure. Es werden Unterrichtseinheiten, Workshops und Lesungen angeboten. Besucher können neben den Meisterklassen auch Konzerte mit internationalen Spitzenensembles in den Theatern der Grenzregion erleben. Zu Gast sind Cuarteto Casals, Rainer Schmidt (Hagen Quartett) und viele andere.

Kronberg/Frankfurt am Main (D)

Leipzig (D)

Luzern (CH)

20. - 30. Juni 2014 Junge Spitzenmusiker konzertieren gemeinsam mit großen Künstler-Vorbildern wie Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Yuri Bashmet, Steven Isserlis u.v. tickets: Tel. +49-(0)6173-78 33 77

9. - 18. Mai 2014 Das internationale Festival für Vokalmusik mit den Stars der Szene, wie Bobby McFerrin, und ambitionierten Nachwuchskünstlern u. einem Wettbewerb. info: Tel. +49-(0)341-91 07 55 75

22. - 30. November 2014 Der norwegische Meisterpianist Leif Ove Andsnes interpretiert mit dem Mahler Chamber Orchestra alle fünf Klavierkonzerte Beethovens. tickets: Tel. +41-(0)41-226 44 00

Chamber Music Connects the World

a cappella

www.kronbergacademy.de

www.a-cappella-festival.de

www.lucernefestival.ch

Kufstein (A)

Losheim (D)

Mannheim und Schwetzingen (D)

1. - 16. August 2014 Die Festung Kufstein als eindrucksvolle Kulisse für den Musicalklassiker „My Fair Lady“ mit der Musik von Frederick Loewe. tickets: Tel. +43-(0)512-535 60

12. Juli 2014 Großes Open-Air-Konzert mit Feuerwerk als krönendem Abschluss. Tenor Joseph Calleja ist dieses Jahr der Stargast.

Operettensommer

Klassik am See

www.operettensommer.com

tickets: Tel. +49-(0)651-979 07 77 www.klassik-am-see-losheim.de

Landshut (D)

Ludwigsburg (D)

info: Tel. +31-(0)45-850 99 10 e-mail: info@orlandofestival.nl www.orlandofestival.nl/de

Köln (D)

Acht Brücken | Musik für Köln

30. April - 11. Mai 2014 Festival für Musik der Moderne, Thema: Mensch Maschine, Schwerpunkt György Ligeti, Bamberger Symphoniker, Ensemble musikFabrik u.v.m. tickets: Tel. +49-(0)221-28 02 81

www.achtbruecken.de

Köln (D)

Die Heiligen Drei Könige

25. Oktober 2014 - 25. Januar 2015 Die Gebeine der Hl. Drei Könige gelangten 1164 in die Domstadt. Anlass für eine Sonderausstellung zum 850-jähr. Jubiläum über Mythos, Kunst & Kult. info: Tel. +49-(0)221-22 12 23 10 www.museenkoeln.de

Konstanz (D)

➔ S. 27, 36

Das Konstanzer Konzil 1414 -- 1418

27. April - 21. September 2014 2014 jährt sich der Beginn des Konstanzer Konzils zum 600. Mal. Baden-Württemberg gedenkt des Jubiläums mit einer Großen Landesausstellung. info: Tel. +49-(0)721-926 65 14

15. Mai - 30. Juli/ 20. -27. Sept. 2014

Im Wonnemonat Mai widmet sich das Festival dem Thema „Amore“. Vom Minnesang, italienischen Madrigalen, feurigen spanischen Tänzen des Barock bis zu Straßentheater erklingt Alte Musik in der authentisch erhaltenen Architektur Landshuts. Highlights sind Marco Beasley mit Straßenmusik aus Neapel, Concerto Zapico, die Hamburger Ratsmusik mit Ina Siedlaczek, Corvus Corax, das Pegasus Theater, The Fellowshippe of Musicker mit „Summer of Love“ und Estampie mit „Secrets of the North“.

Auf dem Programm stehen über 60 Veranstaltungen mit Kammermusik, Tanz, Jazz, Klavierund Liederabenden. Sechs renommierte Dirigenten leiten zudem in diesem Jahr die Konzerte von Chor und Orchester der Festspiele. „Nach Norden...“ lautet der diesjährige Themenschwerpunkt mit Musik aus Skandinavien und von den Britischen Inseln. Mit Martha Argerich, Philippe Jaroussky, Christine Schäfer, Bryn Terfel, Buika oder Alan Stivell sind natürlich auch klangvolle Namen zu Gast in Ludwigsburg.

info/tickets: Tel. +49-(0)871-92 20 50 e-mail: tourismus@landshut.de www.landshuter-hofmusiktage.com

info/tickets: Tel. +49-(0)7141-93 96 36 e-mail: karten@schlossfestspiele.de www.schlossfestspiele.de

www.modfestivals.org

Leipzig (D)

Lübeck (D)

Masada (IL)

CPE Bach Jubiläumsjahr 2014

ganzjährig Am 8. März 2014 jährte sich zum 300sten Mal der Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach. Die Bach-Städte feiern ihren berühmten Sohn. tickets: Tel. +49-(0)341-710 42 60

Leipzig (D)

2. - 17. August 2014 Mit Mischa Maisky, Armida Quartett, Akademie für Alte Musik Berlin, Munich Opera Horns, Igor Levit, Münchener Kammerorchester u.a. tickets: Tel. +49-(0)8029-18 20

www.musikfest-kreuth.de

2. Juli - 30. August 2014 „Theater wie Kino“: Das Freilichttheater-Ereignis auf der Festung Rosenberg. 2014: „Faust“, „Romeo und Julia“, „Der Floh im Ohr“ in historischen Kostümen mit Blick auf den romantischen Frankenwald. 720 überdachte und nummerierte Sitzplätze. info/tickets: Tel. +49-(0)9261-972 36

www.faust-festspiele.de

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Der Mannheimer Mozartsommer findet zum fünften Mal statt. Mit Produktionen, die vom avancierten Umgang mit Mozarts Werken über Crossover-Projekte bis zur zeitgenössischen Fortsetzung reichen, mit Konzerten, Lesungen, Installationen und einem großen Parkprogramm für die ganze Familie eröffnet der Mozartsommer neue Perspektiven auf Mozart und seine Zeit. Künstlergespräche und Einführungen in die Inszenierungen bilden den Rahmen für das Festival.

Ludwigsburger Schlossfestspiele

Kreuth (D)

Faust-Festspiele Kronach

12. - 20. Juli 2014

16. - 25. Mai 2014

www.cpebach.de

Kronach (D)

Mannheimer Mozartsommer

Landshuter Hofmusiktage

www.konstanzer-konzil.de

25. Int. Musikfest Kreuth

Lucerne Festival am Piano

Bachfest Leipzig 13. - 22. Juni 2014

Auf der Suche nach der wahren Art des Musizierens der sogenannten „Alten Musik“ feiert das Bachfest Leipzig 2014 in über 100 Veranstaltungen den 300. Geburtstag des Komponisten C. P. E. Bach. An den historischen Bachstätten erklingen seine Werke neben denen des Vaters, Telemanns und Händels. Der Thomanerchor und das Gewandhausorchester Leipzig sowie internationale Gäste, darunter Christopher Hogwood, Ton Koopman, Midori Seiler, Dorothee Mields und das Amsterdam Baroque Orchestra, feiern mit. tickets: Tel. 01806-56 20 30 (20 Ct./Min)* e-mail: bachfest@bach-leipzig.de www.bachfestleipzig.de

tickets: Tel. +49-(0)621-168 01 50 e-mail: nationaltheater.kasse@mannheim.de www.mannheimer-mozartsommer.de

Marktoberdorf (D)

Musica Sacra International

6. - 11. Juni 2014 Aus sieben Nationen und fünf Weltreligionen kommen elf Ensembles zur 12. musikalischen Begegnung in Marktoberdorf zusammen. info/tickets: Tel. +49-(0)8342-403 54 ➔ S. 29

The Israeli Opera Festival

12. - 17. Juni 2014 Die Oper „La Traviata“ von Giuseppe Verdi zu Füßen der Festung Massada in der judäischen ­Wüste in der Regie von Michal Znanicki. tickets: Tel. +49-(0)69-95 88 59 28

www.goisrael.de

24. Int. Lübecker Kammermusikfest 2. - 4. Oktober 2014

In diesem Jahr wird das Zeitalter ab 1871 musikalisch besichtigt, und erneut sind gehaltvolle Raritäten garantiert. Die Scharwenka-Gesellschaft bietet auch 2014 viele Highlights mit Interpreten wie Natalia Gutman (Cello), Alexander Markovich und Evelinde Trenkner (Klavier), das Cuarteto SolTango, das Berlage Saxophone Quartet, das Pianoduo Speidel & Trenkner, Nadja Nevolovitsch und viele andere. Leidenschaft von der Moderation bis zum letzten Ton.

Maulbronn (D)

Klosterkonzerte Maulbronn

17. Mai - 28. September 2014 Ein reizvolles Programm mit Oratorien, Kammermusik und Orgelkonzerten im UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn. Hervorragende musikalische Darbietungen und mit Kerzen erleuchtete Räume imKloster sorgen für unvergessliche Konzerterlebnisse. info/tickets: Tel. +49-(0)7043-103 11

tickets: Tel. +49-(0)451-642 64 e-mail: ETrenkner@aol.com www.scharwenka.de

www.klosterkonzerte.de

Luzern (CH)

Mayen/Genovevaburg (D)

15. August - 14. September 2014 Um die ungeheure Wirkungsmacht der Musik auf den Menschen geht es in Luzern im Sommer unter dem spannenden Motto „Psyche“. info/tickets: Tel. +41-(0)41-226 44 00

22. Mai - 23. August 2014 In diesem Jahr auf dem Programm: „Der Dieb von Bagdad“, „Ein Sommernachtstraum“ und „Wer hat Angst vor Virginia Wolf“. info/tickets: Tel. +49-(0)2651-49 49 42

Lucerne Festival im Sommer

www.lucernefestival.ch

Burgfestspiele

www.mayenzeit.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

/ 38 /


festspiel-guide Saison 2014/15

Mecklenburg-Vorpommern (D)

festspielorte / von a–Z

Mittelrhein/Tal der Loreley (D)

➔ S. 11

/ 39 /

FestivalSynergie

München (D) 5. Orff-Tage

7. - 9. Mai 2014 Carmina Burana & Carmina Bavariae Konstantin Wecker und Solisten, Orchester u. Chöre der Bayerischen Philharmonie, Leitung: Mark Mast tickets: Tel. +49-(0)89-120 220 320

F l i m s f e s t i va l , F l i m s 4 . – 2 7. Ju li 2014

www.muenchenticket.de

20. Juni - 21. September 2014

Für hochkarätigen sommerlichen Musikgenuss in stimmungsvollen Spielstätten von der Seenplatte bis zur Ostsee sorgen die Berliner Philharmoniker, Gustavo Dudamel, Julia Fischer, Gidon Kremer, Rudolf Buchbinder, Götz Alsmann und viele mehr. Mit 21 Konzerten prägt Pianist Igor Levit die Saison. Ungewöhnliche neue Hörerlebnisse versprechen unter anderem die Panorama-Reise „360° Streichquartett“ und die „Pavillons der Jahrhunderte“ zur Romantik und Wiener Klassik.

Mittelrhein Musik Festival

23. Mai - 24. August 2014 Das Festival bietet ein facettenreiches Programm mit großen Stars wie Till Brönner, Andrea Sawatzki, Angelo Branduardi, Albrecht Mayer, Fazil Say u.v.m. auf Burgen, Schlössern und außergewöhnlichen Aussichtspunkten im UNESCO-Welterbetal. tickets: Tel. +49-(0)651-979 07 77 www.mittelrheinfestival.de

14. Münchener Biennale

Mittelrheintal (D)

7. - 23. Mai 2014

info/tickets: Tel. +49-(0)385-591 85 85 e-mail: kartenservice@festspiele-mv.de www.festspiele-mv.de

Mecklenburg-Vorpommern (D) Festspielfrühling Rügen

13. - 22. März 2015 Unter der künstlerischen Leitung des Fauré Quartetts feiern die Wiener Sängerknaben, Peter Simonischek u. a. die „Musikstadt Wien“. tickets: Tel. +49-(0)385-591 85 85 www.festspiele-mv.de

Melk (A)

Internationale Barocktage Stift Melk 6. - 9. Juni 2014 Die „4 Elemente“ als musikalische und drama­ turgische Leitlinie des Festivals 2014 – eine Symbiose von Klang und Raum in Stift Melk. info: Tel. +43-(0)2752-540 60

RheinVokal 27. Juni - 24. August 2014

Andreas Scholl und Eric Whitacre, das SWR Vokal­ ensemble Stuttgart und der New College Choir Oxford, Concerto Köln und die Lautten Compagney Berlin – an großen Namen herrscht bei RheinVokal 2014 wahrlich kein Mangel. Unter dem Motto „Mit allen Sinnen“ kann man in rund 20 Konzerten die Faszination des Gesangs erfahren, wenn perfekt ausgebildete Stimmen wundervolle historische Räume mit Klang füllen. 2014 mit: Hanna-Elisabeth Müller, Stile antico, Valer Sabadus, dem Vokalensemble LALÀ u.v.m.

„Außer Kontrolle“ ist das diesjährige Motto des internationalen Festivals für neues Musiktheater. Uraufführungen: Marko Nikodijević: „Vivier“ Samy Moussa: „Wüstung (Vastation)“ Dieter Schnebel: „Utopien“ Detlev Glanert: „Die Befristeten“ Hèctor Parra: „Das geopferte Leben“ Außerdem: Biennale Extra und Special, Konzerte und Symposien. Künstlerische Leitung: Peter Ruzicka tickets: Tel. +49-(0)89-548 181 81 e-mail: biennale@spielmotor.de www.muenchenerbiennale.de

München (D)

Bernheimer Jubiläumsausstellung

9. Mai - 26. Juli 2014 Der Schwerpunkt der Jubiläumsausstellung „150 Jahre Bernheimer“ liegt auf den Altmeistergemälden, der Königsdisziplin des Kunsthandels. info: Tel. +49-(0)89-22 66 72

www.barocktage.at

tickets: Tel. +49-(0)2622-926 42 50 e-mail: info@rheinvokal.de www.rheinvokal.de

www.bernheimer.com

Mettlach (D)

Molde (N)

München (D)

29. Juni - 31. August 2014 Die über 250 Jahre alte Benediktinerabtei des ­sächsischen Baumeisters Christian Kretzschmar ist Veranstaltungsort der Kammermusiktage Mettlach. tickets: Tel. +49-(0)651-979 07 77

14. - 19. Juli 2014 Eines der ältesten Jazzfestival Europas und das größte in Norwegen mit über 100 Konzerten, von denen auch viele gratis sind. tickets: Tel. +47-(0)71-20 31 50

21. Juni 2014 Mit Stars der Bayerischen Staatsoper und MusikHighlights aus Oper, Konzert, Lied, Literatur, Klassik & Pop an insgesamt 12 Spielstätten. Eintritt frei. info: Tel. +49-(0)89-37 80

Kammermusiktage Mettlach

www.kammermusiktage-mettlach.de

Mittelfranken (D)

Molde Int. Jazz Festival

www.moldejazz.no

Fränkischer Sommer 27. Juni - 23. August 2014

Musikalisches Thema des diesjährigen Festivals ist die Epoche der Romantik entlang der Lebensdaten des fränkischen Dichters Friedrich Rückert (1788-1866). Eingeladen sind neben vielen weiteren Künstlern die Jazzpianistin Olivia Trummer, die Singphoniker, Christian Immler, Daniel Gaede, Wolfgang Manz, Sjaella, Jan Kobow, das Rubinstein Klezmer Project, Ensemble Sarband und Ensemble Kontraste. Zum Abschluss wird wie schon im Vorjahr dem Jazz ein ganzes Wochenende gewidmet. tickets: Tel. +49-(0)981-46 64 50 11 e-mail: info@fraenkischer-sommer.de www.fraenkischer-sommer.de

➔ S. 19

Unicredit Festspiel-Nacht

www.unicredit-festspiel-nacht.de

Montreux (CH)

München (D)

4. - 19. Juli 2014 Ob im Park, im Club, einer Bar oder in Workshops: dieses Festival ist voll von Jazz-Überraschungen – und vor allem abwechslungsreich.

27. Juni - 31. Juli 2014 Die Eröffnungspremiere „Giullaume Tell“ von Gioachino Rossini wird audiovisuell live auf den Max-Joseph-Platz übertragen. Eintritt frei! tickets: Tel. +49-(0)89-21 85 19 20

Montreux Jazz Festival

tickets: Tel. +41-(0)21-966 45 50 www.montreuxjazzfestival.com

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

München (D)

München (D)

Opernfestspiele

www.staatsoper.de ➔ S. 52

München (D)

Tollwood Sommerfestival

2. - 27. Juli 2014 Kulturinteressierte und Flaneure lädt das Festival zum „Markt der Ideen“ und zu vielfältigen Konzerten in der Kulisse des Olympiaparks ein. tickets: Tel. 0700-38 38 50 24 (12 Ct./Min)* www.tollwood.de

Kunstmuseum

1. April 2014 - 1. April 2015 Das Lenbachhaus verdankt seinen Weltruf der einzigartigen Sammlung des „Blauen Reiters“. Neben der Münchner Schule, dem Jugendstil und der Neuen Sachlichkeit, präsentiert das Museum auch internationale zeitgenössische Kunst. info: Tel. +49-(0)89-23 33 20 02

www.lenbachhaus.de

München (D)

Intern. Musikwettbewerb der ARD

1. - 19. September 2014 Weltweit einer der renommiertesten und größten Wettbewerbe seiner Art; dieses Jahr in den Fächern Klavier, Violoncello, Schlagzeug und Bläserquintett. tickets: Tel. +49-(0)89-59 00 108 80 www.ard-musikwettbewerb.de

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Foto: Flimserstein.ch

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

„Musik ganz individuell“

Das „Ja-Wort“ haben sich die „Waldhaus Konzerte Flims“ und „flimserstein.ch“ gegeben und klingen 2014 vereint als neues „flimsfestival“ noch farbiger und individueller. Neben bewährten Spielstätten sind spannende neue Orte in und um Flims dazugekommen. Aber wie eh und je: unverwechselbare Kon­ zerterlebnisse – zugeschnitten auf Flimser Räume, Menschen und Topografie. Die Anzahl der Konzerte und Zuhörer bleibt überschaubar, da der persönliche Rahmen nach wie vor die Festival-Zielsetzung ist. Weltklasse-Künstler wie Mnozil Brass und Christoph Prégardien sind in Flims ebenso zu Gast wie Schweizer Stars und junge Talente. Einmalig ist die Kombination der Musik mit den Spielorten, Inhalten, mit Grenzgängen und Programmergänzungen. Zum Konzert und Besuch laden unter anderem die Flimser Gastronomen und Hoteliers ein, allen voran die Sterne-Häuser Adula, FidazerHof, Sunstar, Schweizerhof und Waldhaus. Musikalisch ist das Festival in der klassischen Musik des 18. und 19. Jahrhunderts zu Hause, und das umfangreiche Programm enthält auch Kinderkonzerte, Workshops und einen Laien-Orchesterkurs. Konzerte im Frühling, Herbst und Winter ergänzen die Hauptfestivalzeit im Juli. t e r m i n a u s wa h l   &   I n f o Mnozil Brass, Waldhaus Arena, 29.6./ Klezmer hören und essen in Fidaz, 5.7. / Thomas Dobler & Piazzolla, 10.7. / Rossinis Kammermusik, 14.7. / Christoph Prégardien, 15.7. / Andreas Jetter an der Laaxer Orgel, 16.7. / Vital Julian Frey, Bach Vater und Sohn, 27.7. / Mozarts Hornquintett, 10.10. / Mozarts Flötenquartette, 21.12. INFO Tel. +41-(0)81 911 06 36 E-MAIL info@flimsfestival.ch Web www.flimsfestival.ch


festspielorte / von a–Zfestspiel-guide Saison 2014/15

München (D)

Neuschwanstein (D)

Nördlinger Ries (D)

Schlosskonzerte Neuschwanstein 20. - 28. September 2014 Mitten im romantischen Märchenschloss finden im prunkvollen Sängersaal festliche Konzerte im großen Kreis statt.

5. - 19. Oktober 2014

Neustrelitz (D)

Internationales Orgelfestival in der Jesuitenkirche St. Michael in München. In diesem Jahr mit: Philippe Lefebvre, Frankreich Dorothee Oberlinger, Deutschland Midori Seiler, Japan/Deutschland Stephen Tharp, USA Thomas Trotter, England Jaroslav Tůma, Tschechien Peter Kofler, Italien/Deutschland info: Tel. +49-(0)89-231 70 60 e-mail: info@muenchner-orgelherbst.de www.muenchner-orgelherbst.de

München (D)

Tollwood Winterfestival

25. November - 31. Dezember 2014 Auf dem Winterfestival stehen internationale Theaterproduktionen vor der Kulisse des weihnachtlichen „Marktes der Ideen“ auf dem Programm. tickets: Tel. 0700-38 38 50 24 (12 Ct./Min)*

4. - 27. Juli 2014 „Der Graf von Luxemburg“, Operette in drei Akten von Franz Lehár: Die Primadonna Angèle Didier braucht für die Vernunftehe mit ihrem Gönner, dem Fürsten Basil Basilowitsch, dringend einen Adelstitel. Da kommt ihr der flotte Lebemann René, Graf von und zu Luxemburg, gerade recht. Der schicke „Pleitegeier“ ist natürlich nur allzu gern bereit, für einen saftigen Scheck den adeligen Leihgatten zu spielen. Leider rechnet keiner der beiden mit der Himmelsmacht der Liebe. Bestürzung und Verwirrung sind die Folge, die sich dann auch über drei Akte herrlichster Operettenseligkeit ziehen, bis die beiden Eheleute endlich zueinander finden können. info/tickets: Tel. +49-(0)3981-20 64 00

servicenz@landestheater-mecklenburg.de www.festspiele-schlossgarten-neustrelitz.de

Murnau (D)

Neuzelle (D)

30. Mai - 21. Juni 2014 Skulpturen aus verschiedenen Steinen von Mechthild von Leoprechting und Malerei von Tanja Schönberg in der Galerie am Münterplatz. info: Tel. +49-(0)8846-17 17

Nürnberg (D)

Oper Oder-Spree

23. Mai - 1. Juni 2014

Unter dem Motto „Rausch“ will die ION zehn Tage lang verführen – zum Klangrausch, in den Sog der Nacht und zur Freude des Festes, zu musikalisch ausgedrücktem Verlangen und zum Erleben von Gemeinschaft und Ritualen. Die Bandbreite reicht dabei von Gregorianik bis zur Elektronik und vom Solorezital bis zu sinfonischer Klangpracht. Renaissancepolyphonie und arabischer Gesang sind ebenso Bestandteile wie raumgreifende Perkussionsperformances und außergewöhnnliche Erweiterungen des Orgelrepertoires.

18. - 20. Juli 2014 Festival mit Musik von der klassischen Avantgarde bis zur Gegenwart. In diesem Jahr unter dem Motto „Land-Art“. info/tickets: Tel. +49-(0)511-76 35 29 71

www.musik21niedersachsen.de

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Palma de Mallorca (ES)

Festival MúsicaMallorca 11. Oktober - 8. November 2014

Intendant und künstlerischer Direktor des größten Festivals für klassische Musik der Balearen ist seit 2003 Toyo Masanori Tanaka. Programm der 12. Saison: Mascagni: „Cavalleria Rusticana“, „Magic Violins“, „Mozart! Mozart!“, „Chopin und Bellini“, „Música Sacra“, „Beethoven 2014“. Philharmonisches Orchester Cottbus, Rondo Vienna Ensemble, Brandenburger Symphoniker, Orquestra Academia 1830; Capella Mallorquina. Dirigenten: Evan Christ, José Maria Moreno, Michael Roth, Fernando Marina im Teatre Principal de Palma.

www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

info/tickets: Tel. +49-(0)89-33 13 00 e-mail: festival@musicamallorca.com www.musicamallorca.com

Niedersachsen (D)

Ochsenhausen (D)

Passau (D)

28. Mai - 1. Juni 2014 Mit Schuberts Klaviertrios eröffnen Christian Altenburger, Patrick Demenga und Markus Schirmer das Festival. Außerdem: zauberhafte Bläserklänge. tickets: Tel. +49-(0)7352-92 20 27

20. Juni - 27. Juli 2014 Die Festspiele verbinden die Regionen Ostbayern, Oberösterreich und Böhmen. Sie präsentieren int. renommierte und regional bekannte Künstler. tickets: Tel. +49-(0)851-490 83 10

Niedersächsische Musiktage

Musik 21 Festival

20. Juni - 10. August 2014 International besetztes Kammermusikfestival mit dem Tetzlaff Quartett, Sharon Kam, Lars Vogt, den Klazz Brothers & Cuba Percussion und jungen, aufstrebenden Gipfelstürmern unter der künstlerischen Leitung von Matthias Kirschnereit info/tickets: Tel. +49-(0)4941-17 99 67

Nürnberg (D)

Internationale Gluck-Opern-Festspiele 14. - 27. Juli 2014 Unter dem Titel „ReFORM und ReVISION“ ehren die Festspiele den großen Visionär Christoph Willibald Gluck in seinem Jubiläumsjahr. tickets: Tel. 01805-23 16 00 (14 Ct./Min)*

Schwäbischer Frühling

www.schwaebischer-fruehling.de

Neuenkirchen/Springhornhof (D)

Gezeitenkonzerte

24. Juli - 17. August 2014 Das Musiktheaterfestival lädt unter freiem Himmel zu Opernabenden an vier verschiedenen Spielorten ein. Höhepunkt in diesem Jahr ist die Inszenierung von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Così fan tutte“. tickets: Tel. 01805-01 23 00 (14 Ct./Min)*

www.operoderspree.de

In der Listenansicht finden Sie die Übersicht der Festspiele, eingrenzbar nach Interessensgebiet und Datum. Gratis im App-Store.

Ostfriesland (D)

www.ostfriesischelandschaft.de

63. ION – Musica Sacra

tickets: Tel. 01801-214 44 88 Ortstarif e-mail: tickets@ion-musica-sacra.de www.ion-musica-sacra.de

www.kunstverein-murnau.de

Festspiel-Guide-App

28. Mai - 1. Juni 2014 Erleben Sie Musik von Antonio Rosetti (1750-92) und seinen Zeitgenossen im histor. Ambiente von Schlössern und Klöstern, u.a. mit Silke Aichhorn; Wilhelm Bruns; Maximilian Hornung; casalQuartett; Bayer. Kammerorchester, Ltg. Johannes Moesus info/tickets: Tel. +49-(0)821-598 53 58

www.rosetti.de

Festspiele im Schlossgarten

www.tollwood.de

Ausstellung „Zu Zweit“

www.carinthischersommer.at

15. Rosetti-Festtage im Ries ➔ S. 31

Carinthischer Sommer

12. Juli - 27. August 2014 Die besondere Atmosphäre des Carinthischen Sommers zieht jedes Jahr Publikum aus aller Welt mit seinen vielfältigen Spielstätten in den Bann. tickets: Tel. +43-(0)4243-25 10

tickets: Tel. +49-(0)1805-28 82 44 (14 Ct./Min)* www.schlosskonzerte-neuschwanstein.de

6. Münchner Orgelherbst

Ossiach (A)

6. September - 5. Oktober 2014

„Glück“ – diesem Thema spüren die Niedersächsischen Musiktage 2014 in seiner ganzen Vielfalt nach. International renommierte Künstler wie die Bamberger Symphoniker unter Jonathan Nott, Stefan Gwildis und die NDR Bigband, Elisabeth Kulman und Amarcord Wien werden ein musikalisches Kaleidoskop entfalten. Das vierwöchige Festival bietet dabei mit außergewöhnlichen Spielstätten und Inszenierungen den gelungenen Rahmen für kleine Glücksmomente. info/tickets: Tel. 0800-45 66 54 00 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)*

e-mail: musiktage@svn.de www.musiktage.de

Europäische Wochen Passau

www.ew-passau.de

Oldenburg in Oldenburg (D)

Pesaro (I)

7. Juni - 15. Juni 2014 Eine Eintrittskarte für einen Abend – drei Konzerte in drei Spielstätten: Jazz, Klassik, Blues, Weltmusik, u. a. Extras: Jazz-Nacht und Spanische Nacht. info/tickets: Tel. +49-(0)441-36 11 88 11

10. - 22. August 2014 In Rossinis Geburtsstadt stehen dieses Jahr unter anderem „Armida“, „Il Barbiere di Siviglia“ und „Aureliano in Palmira“ auf dem Spielplan.

Oldenburger Promenade

Rossini Opera Festival

www.oldenburger-promenade.de

info: Tel. +39-00721-380 02 94 www.rossinioperafestival.it

Orange (F)

Pirna (D)

9. Juli - 5. August 2014 Auf dem Programm des Antiken Theaters stehen u.a. Verdis „Nabucco“ und „Otello“. Das „Lyrische Konzert“ zeigt den Belcanto in allen Varianten.

ganzjährig Im sanierten Jagdschloss Graupa werden die Richard-Wagner-Stätten ein neues Kapitel der Richard W ­ agner-Rezeption in Sachsen aufschlagen. tickets: Tel. +49-(0)3501-461 96 50

Chorégies d'Orange

tickets: Tel. +33-(0)4-90 34 24 24 www.choregies.fr

Richard-Wagner-Stätten Graupa

www.wagnerstaetten.de

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

/ 40 /


festspiel-guide Saison 2014/15

Pirna/Graupa (D)

➔ S. 12

festspielorte / von a–Z

Rathen/Sächsische Schweiz (D)

Risør (N)

Risør Kammermusikfest

24. - 29. Juni 2014 Risør ist eines der berühmten „weißen Dörfer“ Norwegens: ein perfekter Rahmen für das Kammermusikfestival. tickets: Tel. +47-(0)24-05 55 50

www.kammermusikfest.no

Felsenbühne Rathen

11. - 31. Mai 2014

17. Mai - 14. September 2014

Rund um den 201. Geburtstag Richard Wagners findet die erste „Wagneriade“ statt. Neben Konzerten u.a. mit Yaara Tal & Andreas Groethuysen, Boris Bloch, Pavol Breslik sowie Liv und Prof. Marian Midgal beinhaltet das Programm die Aufführung der rekonstruierten Fassung des DEFA-Films „Der fliegende Holländer“, den fünfstündigen Syberberg-Klassiker „Winifred Wagner und die Geschichte des Hauses Wahnfried“ und einen Vortrag zum Thema „Wagner und das Gehirn“.

Zwischen aufragenden Felswänden träumen angehende Tänzer und Sänger vom großen Ruhm im Musical „Fame“. Graf Dracula verlegt seine Burg mitten in den Rathener Wehlgrund. Aschenbrödel findet hier die drei Haselnüsse und kleine Wikinger erleben zahlreiche Abenteuer. Nächtliche unheimliche Geräusche, Feuersturm und apokalyptische Reiter verwandeln in Webers Oper „Der Freischütz“ die friedliche Bergwelt in eine unheimliche Kulisse. Winnetou und Old Shatterhand reiten und kämpfen für Gerechtigkeit.

tickets: Tel. +49-(0)3501-461 96 50 e-mail: wagnerstaetten@pirna.de www.wagnerstaetten.de

info/tickets: Tel. +49-(0)351-895 42 14 e-mail: info@landesbuehnen-sachsen.de www.landesbuehnen-sachsen.de

Pörtschach (A)

Rheingau/RheinMain-Region (D)

30. August - 7. September 2014 Der Wettbewerb für Klavier, Kammermusik, Violine, Cello und Gesang mit großem Abschlusskonzert findet am Wörthersee statt.

28. Juni - 13. September 2014 U.a. mit Maurizio Pollini, Murray Perahia, Jörg Widmann, Frank Peter Zimmermann, Daniel Barenboim, Sérgio Mendez und Bobby McFerrin. info/tickets: Tel. +49(0)6723-60 21 70

21. Int. Johannes Brahms Wettbewerb

27. Rheingau Musik Festival

info: Tel. +43-(0)664-286 49 12 www.2014.brahmscompetition.org

www.rheingau-musik-festival.de

Potsdam (D)

Rhein-Neckar-Metropolregion (D)

CPE Bach Jubiläumsjahr 2014

ganzjährig Am 8. März 2014 jährte sich zum 300sten Mal der Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach. Die Bach-Städte feiern ihren berühmten Sohn. tickets: Tel. +49-(0)331-27 55 88 99

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

13. - 29. Juni 2014 2014 feiern die Festspiele ihr 60-jähriges Jubiläum. In über 60 Konzerten, Opernaufführungen und dem Fahrradkonzert widmen sie sich dem „Mittelmeer – zwischen Traum und Wirklichkeit“. U.a. mit Nuria Rial, Christina Pluhar, Jordi Savall und Graindelavoix. info/tickets: Tel. +49-(0)331-288 88 28

Modern Times Sommer-Musikfest 10. - 27. September 2014

Die Deutsche Staatsphilharmonie RheinlandPfalz lädt zum Saisonauftakt nach Ludwigshafen und Mannheim ein, um eine musikalische Reise „in die Moderne“ zu machen. Karl-Heinz Steffens, Chefdirigent der Staatsphilharmonie, stellt Meisterwerke der Musik vor, die in ihren jeweiligen Entstehungs- und Wirkungsgeschichten modern waren und es bis heute geblieben sind. Der Bogen spannt sich von J. S. Bach zum Jazz und von Astor Piazzolla bis Wolfgang Rihm. Stargast ist Richard Galliano.

www.musikfestspiele-potsdam.de

info/tickets: Tel. +49-(0)621-599 09 83 e-mail: post@metropol-kultur.com www.metropol-kultur.com

Prag (CZ)

Rheinsberg (D)

Prager Frühling

12. Mai - 3. Juni 2014 Das älteste tschechische Festival gehört zu den bedeutendsten Veranstaltungen des Landes und wird traditionell mit Smetanas „Mein Vaterland“ eröffnet. info: Tel. +42-(0)257-31 40 00

www.festival.cz

Raiding (A)

Liszt Festival Raiding

18. - 22. Juni 2014 Dieses Jahr unter anderem zu Gast: Marc-André Hamelin, Boris Bloch und Eduard Kutrowatz am Klavier. tickets: Tel. +43-(0)2619-510 47

www.lisztfestival.at

Ausstellung INKA Könige der Anden

11. April - 23. November 2014 Die Ausstellung zeigt erstmals in Europa ausschließlich die legendäre vorspanische Inka-Kultur von ihren Anfängen bis in die Kolonialzeit. info/tickets: Tel. +49-(0)8031-365 90 36

Festival junger Opernsänger

28. Juni - 16. August 2014 Oper open air in historischem Ambiente: – Judith (28. Juni) – Operngala (3., 4., 5. Juli) – Mavra / Mozart & Salieri (ab 25. Juli) – Die Zauberflöte (ab 8. August) tickets: Tel. +49-(0)33931-349 40

www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de

Domplatz Open Air 2014 SommernachtsGalakonzert 1 3 . J u n i 2014

www.lokschuppen.de

Rostock (D)

➔ S. 19

Till Fabian Weser und die jungen Operntalente

Klassik ganz privat 5. April 2014 - 30. Juni 2015 In privater Atmosphäre mit maximal 80 Personen sind Musiker von Weltrang zu erleben. In der Saison 2014/15 gilt der Schwerpunkt der „Klassik ganz privat“-Konzerte dem Violoncello. Start am 7.6.14 mit Mischa Maisky, Lily Maisky und Sascha Maisky. Festival „Cello im April“: 6.4. bis 11.4.2015 unter anderem mit Julian Steckel, ­Alexey Stadler, Natalie Clein, Valentin Radutiu und Marie Elisabeth Hecker. Außerdem Konzerte mit Frank Peter Zimmermann, Christian Zacharias, Kit Armstrong, Christiane Karg und Gerold Huber, Gerhard Oppitz sowie dem Artemis Quartett. info/tickets: Tel. +49-(0)381-44 44 47 77 e-mail: service@villa-papendorf.de www.villa-papendorf.de

www.cpebach.de

Potsdam (D)

Rosenheim/Lokschuppen (D)

Wiedersehen in Bamberg

Foto: Gerhard Schlötzer

Wagneriade

/ 41 /

Rottweil (D)

Jazzfest Rottweil

30. April - 17. Mai 2014 Dieses Jahr unter anderem auf dem Programm: Die „Nuit de la Chanson“, ein Abend mit den bekanntesten französischen Chansons. info: Tel. +49-(0)741-227 30

www.jazzfest-rottweil.de

Ruhrgebiet (D)

➔ S. 16

Klavier-Festival Ruhr 9. Mai - 12. Juli 2014

Das weltweit renommierte Pianistentreffen feiert 2014 unter anderem den 150. Geburtstag von Richard Strauss, bietet einen singulären „Beethoven-Gipfel“, erkundet die Klavierliteratur „Für die linke Hand“ und widmet sich dem Thema Etüden. In 64 Konzerten ist die internatio­ nale Pianisten-Elite zu erleben, darunter PierreLaurent Aimard, Martha Argerich, Daniel Barenboim, Rafał Blechacz, Evgeny Kissin, Elisabeth Leonskaja, Maria João Pires, András Schiff, Grigory Sokolov und Krystian Zimerman. tickets: Tel. 01806-500 8 03 (20 Ct./Min)* e-mail: info@klavierfestival.de www.klavierfestival.de *aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Alle zwei Jahre wird Bamberg zur Opernhochburg, wenn junge, talentierte Sänger aus aller Welt für mehrere Wochen zur Sommer Oper Bamberg in der fränkischen Stadt zusammenkommen. Unter professionellen Bedingungen bekommen die Talente hier die Möglichkeit, eine große Opernproduktion zu gestalten. Es ist längst kein Geheimnis mehr: Die Sommer Oper Bamberg ist für das Publikum und für Mitwirkende ein großartiges Erlebnis – und für die Sänger oft ein Sprungbrett in die internationale Karriere. Im vergangenen Jahr wirbelte die Sommer Oper Bamberg mit Mozarts Don Giovanni die Kulturregion ordentlich durcheinander. Die „SOB“ bekam als Belohnung für ihr kreatives Engagement den Kulturförderpreis der Stadt Bamberg, und die Sänger hinterließen einen bleibenden Eindruck. Umso schöner, dass in diesem Sommer einige Publikumslieblinge der letztjährigen Produktionen für einen gemeinsamen Opernabend wieder nach Bamberg kommen: Beim großen Sommernachts-Galakonzert auf dem Domplatz präsentieren die Sänger unter der Leitung von Till F­ abian Weser Arien und Ensemblenummern, zum Beispiel aus La Bohème, Die Zauberflöte, Rigoletto und Carmen. programm & info Domplatz Open-Air: Sommernachts-Galakonzert, 13.6. TICKETS Tel. +49-(0)951-238 37, Fax +49-(0)9505-8059-33 E-MAIL info@vsbbg.de Web www.operngala.eu


festspielorte / von a–Zfestspiel-guide Saison 2014/15

/ 42 /

Salzburg (A)

Sondershausen (D)

Osterfestspiele Salzburg

12. - 21. April 2014 Der Fokus liegt auf einer Neuinszenierung der Strauss-Oper „Arabella“ mit Renée Fleming und Thomas Hampson in den Hauptrollen. tickets: Tel. +43-(0)662-804 53 61

www.osterfestspiele-salzburg.at

Thüringer Schlossfestspiele

Salzburg (A)

5. - 9. Juni 2014 Das Programm bietet Konzerte und Opern u.a. „La Cenerentola“, „Otello“, eine „Rossini-Gala“ und im Anschluss ein Gala-Dinner à la Rossini. tickets: Tel. +43-(0)662-804 55 00

Abendstimmung auf der griechischen Insel Samos

www.salzburgerfestspiele.at

➔ S. 45

Salzburger Festspiele

Samos/Pythagorion (GR)

18. Juli - 31. August 2014 Ein einzigartiges Erlebnis: verteilt auf 13 Spielstätten finden rund 220 Veranstaltungen in den Sparten Oper, Schauspiel und Konzert statt. tickets: Tel. +43-(0)662-804 55 00

Schweinfurt (D) ➔ S. 24

Samos Young Artists Festival

7. - 13. August 2014 Junge Musiker aus aller Welt geben auf der Insel Samos im Antiken Theater Konzerte und kommen ins Gespräch miteinander und mit dem Publikum – ein Podium der künstlerischen Diskussion auf der Schnittstelle zwischen Europa und Asien. tickets: +49-(0)89-44 24 99 05

Mozartwoche 2015 22. Januar - 1. Februar 2015

Die Kantate „Davide penitente“ steht als Highlight bei der Mozartwoche 2015 auf dem Programm. Die szenische Umsetzung erfolgt durch den „Pferde-Choreographen“ Bartabas und der Académie équestre de Versailles, Marc Minkowski dirigiert Les Musiciens du Louvre Grenoble. Auch in diesem Jahr wird Mozart mit anderen Komponisten in Verbindung gesetzt: Sämtliche Sinfonien von Franz Schubert werden aufge-

führt. Unter den Dirigenten finden sich Pablo Heras-Casado, Antonello Manacorda, Andrés OrozcoEstrada, Ainars Rubikis und Juraj Valcuha. Darüber hinaus wird für den 2012 verstorbenen Elliott Carter ein spezieller Schwerpunkt gesetzt. Weitere Gäste bei der Mozartwoche sind u.a. Christiane Karg, Marianne Crebassa, Isabelle Faust, Mitsuko Uchida, Fazil Say, Diana Damrau, Pierre-Laurent Aimard, als Orchester werden die Wiener Philharmoniker, Il Giardino Armonico, die Camerata Salzburg oder das Mozarteumorchester auftreten. info/tickets: Tel. +43-(0)662-87 31 54 e-mail: tickets@mozarteum.at www.mozarteum.at *aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

6. - 27. September 2014 Grenzüberschreitende Konzerterlebnisse im Spannungsfeld von Klassik, Weltmusik, Percussion, Jazz, A Cappella und Literatur. info: Tel. +49-(0)9721-51 47 33

2. - 6. Juli 2014

Schlossfestspiele Schwerin

27. Juni - 3. August 2014 Die Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi bildet 2014 den Auftakt für einen Verdi-Zyklus, der in den nächsten Sommern die Festspiele bestimmen wird. tickets: Tel. +49-(0)385-530 01 23

Savonlinna (FIN)

Schwetzingen (D)

Savonlinna Opera Festival

Mozartfest Speyer

Schwerin (D)

www.theater-schwerin.de

➔ S. 37

4. Juli - 2. August 2014 Auf der alten Festung werden dieses Jahr unter anderem Verdis „Nabucco“, Puccinis „Manon Lescaut“ und Bizets „Carmen“ inszeniert. tickets: Tel. +358-(0)600-900 900

Schleswig-Holstein (D)

Schwetzinger SWR Festspiele 25. April - 7. Juni 2014

Die Uraufführung der Oper „Re:igen“ von Bernhard Lang und die Wiederentdeckung von Hasses Barockoper „Leucippo“ stehen für die spannungsreiche Mischung aus Alt und Neu, Traditionell und Experimentell des weltweit größten Radio-Festivals für klassische Musik. Zur allerbesten Spargelzeit präsentieren in mehr als 40 Konzerten in den Schlosssälen hochtalentierte Newcomer, ARD-Preisträger und internationale Stars ihr Können. Alle Konzerte und Opern werden in den Kulturwellen der ARD übertragen.

www.shmf.de

info/tickets: Tel. +49-(0)7221-300 200 e-mail: festspielprogramm@swr.de www.schwetzinger-swr-festspiele.de

Schwäbisch Gmünd (D)

Schwetzingen (D)

Festival Europäische Kirchenmusik

16. Juli - 10. August 2014 Motto: „Paradies“, Festival & Landesgartenschau. Thomaner, Venice Baroque, F. Bernius, BJO, Doulce Mémoire, Oxalys, Jazz & Stummfilm u. a. info/tickets: Tel. +49-(0)7071-603 42 50 www.kirchenmusik-festival.de

Schwarzenberg (A)

Schubertiade Schwarzenberg

21. - 29. Juni / 23. - 31. August 2014 Kammerkonzerte, Lieder- und Klavierabende und Vorträge – dazu kommen die großen Namen der Kammermusik in Schwarzenberg zusammen. tickets: Tel. +43-(0)5576-720 91 www.schubertiade.at

Im Juli 2014 treffen sich Klassikfreunde in Speyer und erleben das Genie aus Salzburg in all seinen Facetten. Von einem Ausflug in die Welt der Oper über Mozarts letzte drei Sinfonien bis hin zu den beliebtesten Kammermusiken reicht das Programm des Mozartfestes 2014 – Open Air oder in wunderbaren Innenräumen. KarlHeinz Steffens, Chefdirigent der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, und Gäste laden zur orchestralen (und kulinarischen) Sommerresidenz in die Domstadt. info: +49-(0)621-59 90 90 e-mail: info@staatsphilharmonie.de www.staatsphilharmonie.de/mozartfest

www.operafestival.fi

5. Juli - 31. August 2014 Von Sol Gabetta über die King's Singers, Martin Stadtfeld, Sabine Meyer und Grigory Sokolov bis hin zu Pepe Romero: 164 Konzerte und fünf „Musikfeste auf dem Lande“ verwandeln ganz Norddeutschland in ein klangvolles Schlaraffenland. tickets: Tel. +49-(0)431-23 70 70

Foto: Detlev Schneider

Speyer (D)

Nachsommer Schweinfurt

www.schwarzfoundation.com

Schleswig-Holstein Musik Festival

Isabelle Faust

www.schlossfestspiele-sondershausen.de

www.nachsommer.de

www.salzburgerfestspiele.at

Salzburg (A)

27. Juni - 19. Juli 2014 Neben dem großen Open-Air-Musical „My Fair Lady“ im Schlosshof wird es die Neuproduktion für Kinder „Der Raub des Prinzen Hugo und welche Rolle die Baustelle von Schloss Sondershausen dabei spielte“ zu sehen geben. info/tickets: Tel. +49-(0)3631-98 34 52

Spittal a. d. Drau (A) Komödienspiele Porcia

25. Juni - 12. August 2014 Auf dem Spielplan stehen diesen Sommer: „Urlaub bei Freunden“, „Was ihr wollt“, „Die Brautweber“, „Winterrose“ und „Das Dschungelbuch“. tickets: Tel. +43-(0)4762-402 20

www.komoedienspiele-porcia.at

St.Gallen (CH)

➔ S. 26

9. St.Galler Festspiele

20. Juni - 4. Juli 2014 Die Festspiele im UNESCO-Weltkulturerbe des Klosterbezirks St.Gallen präsentieren Gaetano Donizettis Oper „La Favorita“ im Spannungsfeld Kirche – Staat – Individuum. Tanz und Konzerte runden den sommerlichen Kulturgenuss ab. info/tickets: Tel. +41-(0)71-242 06 06 www.stgaller-festspiele.ch

39. Schwetzinger Mozartfest

26. September - 12. Oktober 2014 Mozart in allen Facetten bringt die Räume von Schloss Schwetzingen zum Klingen. Zu Erleben gibt es musikalische Sternstunden mit dem Startrompeter Gábor Boldoczki , mit Quatuor Voce und nicht zuletzt bei der Oper „Idomeneo“ (Ltg: Michael Hofstetter). tickets: Tel. 01805-70 07 33 (14 Ct./Min)*

www.mozartgesellschaft-schwetzingen.de

St. Margarethen (A) Opernfestspiele

9. Juli - 17. August 2014 Vor der beeindruckenden Naturkulisse eines großen Steinbruchs im Burgenland kommt Giuseppe Verdis Erfolgsoper „Aida“ zur Aufführung. tickets: Tel. +43-(0)2680-420 42

www.ofs.at

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

Salzburg (A)

Foto: Costas Vergas 2013

Salzburger Pfingstfestspiele


festspiel-guide Saison 2014/15

festspielorte / von a–Z Verbier (CH)

Gioacchino Rossini – La Gazzetta

Verbier Festival

26. Juni - 12. Juli 2014

18. Juli - 3. August 2014

198 Jahre nach der Uraufführung erklingt ­G iocchino Rossinis „La Gazzetta“ endlich wieder vollständig in der Originalversion! Das entscheidende Quintett aus dem 1. Akt ging nach der Uraufführung verloren. 2012 wurde es als Sensationsfund in Palermo wiederentdeckt – und ab dem 26. Juni ist die Oper bei der Opera St. Moritz als Schweizer Erstaufführung komplett zu hören. Regie führt Eva Buchmann, die musikalische Leitung hat Jan Willem de Vriend.

Mit vier konzertanten Opernaufführungen und zahlreichen Gesangsrezitalen steht die Stimme im Mittelpunkt des 21. Verbier Festivals. Nebst den Startenören Ramón Vargas, Vittorio Grigolo und Rolando Villazón sind Thomas Hampson, Anne Sofie von Otter, René Pape und viele andere geladen. Zudem stehen zahlreiche Kammermusikkonzerte, Klavierrezitale und sinfonische Konzerte auf dem Programm. Kostenlose Meisterklassen, Musikwanderungen und öffentliche Proben bieten einen etwas anderen Zugang zur klassischen Musik.

Bergpanorama Verbier

Thiersee/Kufstein/Ebbs (A) Tiroler Beethoven-Tage

25. - 31. Mai 2014 Großes Konzertprogramm. Leitung: Matthias Georg Kendlinger. Am 28.5. Kino-Sondervorstellung: „Beethoven –Tage aus einem Leben“, DDR 1976. tickets: Tel. +43-(0)5372-622 07

info: Tel. +41-(0)44-920 44 88 e-mail: info@opera-stmoritz.ch www.opera-stmoritz.ch

www.beethoven-tage.at

Stuttgart und Region (D)

Thüringen (D)

Güldener Herbst

www.gueldener-herbst.de

Musikfestuttgart 29. August - 14. September 2014

„Herkunft“ lautet das Thema des MUSIKFESTUTTGART 2014, das vom 29. August bis 14. September von der Internationalen Bach­ akademie Stuttgart mit 43 Veranstaltungen ausgerichtet wird und sowohl nationalen als auch ­internationalen Künstlern eine Bühne bietet. Die unterschiedlichen Veranstaltungsorte, die von der traditionellen Stuttgarter Liederhalle und der Stiftskirche über die Wagenhallen am

Utrecht (NL)

Toblach/Grand Hotel (I)

Mahler-Wochen/Festspiele Südtirol

12. Juli - 14. September 2014 Zwei Sommerfestivals in der Festival-Hochburg im Südtiroler Pustertal: die bewährten Gustav-MahlerMusikwochen und die jungen Festspiele Südtirol, welche Gastgeber für namhafte Dirigenten wie Daniele Gatti, Zubin Mehta und Jeffrey Tate sind. tickets: Tel. +39-0474-97 61 51

tickets: Tel. +41-(0)848-77 18 82 e-mail: info@verbierfestival.com www.verbierfestival.com

Utrecht Early Music Festival 2014 29. August - 7. September 2014

2014 konzentriert sich das Festival auf die mächtige Dynastie der Habsburger. Mit Schlüssel-Werken von Komponisten wie Isaac, de Monte, Biber und Fux wird bewiesen, dass Wien die Hauptstadt der Musik war – und das schon vor Mozart! Artists in Residence werden Gunar Letzbor mit Ars Antiqua Austria und Václav Luks mit dem Collegium 1704 sein. Besucher können Musik des Mittelalters, der Renaissance und des Barock in historischen Stätten erleben, mit dem neuen Konzerthaus TivoliVredenburg als Herzstück des Festivals.

Festival Puccini

25. Juli - 30. August 2014 Direkt am Lago Massaciuccoli, Puccinis Lieblingsort: seine Opern „Madama Butterfly“, „Il Trittico“, „La Bohème“ und „Turandot“. tickets: Tel. +39-0584-42 72 01

www.puccinifestival.it René Pape Foto: Katzer Media Group

Nordbahnhof bis hin zum Theaterhaus reichen, verleihen dem Festival sein unverwechselbares Flair. Das MUSIKFESTUTTGART beginnt 2014 mit Haydns „Schöpfung“. Die Solistenbesetzung des Eröffnungskonzerts unter Hans-Christoph Rademanns Leitung ist fulminant: René Pape wird zu Recht der „schwarze Diamant“ unter den Bässen genannt, Annette Dasch ist eine der weltweit führenden Sopranistinnen unserer Zeit, und Daniel Behles Vielseitigkeit als Lied-, Opern- und Konzertsänger wird international gerühmt. info/tickets: Tel. +49-(0)711-61 921 61 e-mail: musikfest@bachakademie.de www.musikfest.de

Usedom (D)

20. September - 11. Oktober 2014 2014 erleben Sie Polen auf dem „Podium der Ostsee“, einem der schönsten Orte für Musikbegegnungen rund um das Meer im sonnigen Norden. U.a. mit Krzysztof Penderecki, Frank Peter Zimmermann, Kristjan Järvi und Baltic Sea Youth Philharmonic. info/tickets: Tel. +49-(0)38378-346 47

www.usedomer-musikfestival.de

Opernfestspiele Arena di Verona

20. Juni - 7. September 2014 54 Darbietungen mit 6 Opern und 3 Sonderevents: unter anderem Bizets „Carmen“, die Oper „Roméo et Juliette“ und das Ballett „Roberto Bolle & Friends“. tickets: Tel. +39-045-800 51 51 www.arena.it

Vienne (F)

Jazz à Vienne

27. Juni - 12. Juli 2014 Das antike Theater von Vienne als Veranstaltungsort für Jazzkonzerte mit internationalen Künstlern in der 34. Saison. info: Tel. +33-(0)4-74 78 87 87

www.jazzavienne.com

Valletta (MT)

Viersen (D)

Int. Jazzfestival Viersen

26. - 28. September 2014 Regionale und internationale Spitzenmusiker aus den unterschiedlichsten Bereichen des Jazz treten hier in intimer Atmosphäre auf die Bühne. tickets: Tel. +49-(0)2162-10 14 69 www.jazzfestival-viersen.de

Valletta Int. Baroque Festival 10. - 24. Januar 2015

Liebhaber barocker Musik können sich im Januar 2015 auf die dritte Ausgabe des „Valletta International Baroque Festival“ freuen. Führende europäische Barockensembles und das Malta Philharmonic Orchestra werden abermals Werke großer Barockkomponisten zu Gehör bringen und das Publikum auf eine musikalische Zeit­ reise entführen. Maltas imposante Hauptstadt Valletta stellt mit zahlreichen historischen Veranstaltungsorten die perfekte Kulisse für dieses besondere Musikerlebnis. info/tickets: Tel. +356-(0)212-463 89 e-mail: bookings@teatrumanoel.com.mt www.vallettabaroquefestival.com.mt

Usedom Musikfestival

Verona (I)

tickets: Tel. +31-(0)30-232 90 10 e-mail: kaartverkoop@oudemuziek.nl www.oudemuziek.nl

www.grandhotel-toblach.com

Torre del Lago (I)

Foto: Nicolas Brodard

St. Moritz (CH)

26. September - 12. Oktober 2014 Norddeutsche Impulse: CPE Bach, Philipp H. Erlebach... Mit Les Amis de Philippe, Bell‘arte Salzburg, Hamburger Ratsmusik, Weser-Renaissance u.a. info/tickets: Tel. +49-(0)3643-49 27 36

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

/ 43 /

Vöcklabruck/Oberösterreich (A)

9. Internationale Musiktage

7. - 10. Mai 2014 Die Vielfalt macht die Internationalen Musiktage zu einem europaweit anerkannten Festival: mit sinfonischen Wettbewerben, Wettbewerben für CD- und Grafik-Design, zeitgenössischer Musik, künstlerischen Darbietungen, Konzerten u.v.m. info: Tel. +43-(0)7672-255 66 72 www.kuf.at/musiktage

Venne (D)

Weilburg (D)

9. - 11. Mai 2014 Das Festival, das Generationen zusammenbringt und auf dem sich alle wohlfühlen. Workshops: Fiddle, English Concertina und Tanz. tickets: Tel. +49-(0)5476-91 13 10

31. Mai - 2. August 2014 In der barocken Festspielresidenz an der Lahn ­erwarten 47 Konzerte und Veranstaltungen die Besucher der internationalen Musikfestspiele. tickets: Tel. +49(0)6471-94 42 18

Int. Venner Folk Frühling

www.folkfruehling.de

Weilburger Schlosskonzerte

www.weilburger-schlosskonzerte.de

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen


festspielorte / von a–Zfestspiel-guide Saison 2014/15

Weimar (D)

Weingarten/Kloster (D)

Wien (A)

ganzjährig Am 8. März 2014 jährte sich zum 300sten Mal der Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach. Die Bach-Städte feiern ihren berühmten Sohn. tickets: Tel. +49-(0)3643-74 50

6. - 29. August 2014 In Deutschlands größter Barockbasilika wird dieses Jahr „Amadeus“ aus der Feder des britischen Dramatikers Peter Shaffer inszeniert. tickets: Tel. +49-(0)751-40 52 32

28. Juni - 31. August 2014 Das Festival zeigt bei freiem Eintritt klassische Musikfilme unter freiem Himmel, dazu gibt es kulinarische Angebote aus aller Welt. info: Tel. +43-(0)1-245 55

CPE Bach Jubiläumsjahr 2014

www.cpebach.de

Weimar (D)

Open-Air-Konzert Rule Britannia

Klosterfestspiele Weingarten

www.klosterfestspiele-weingarten.de

www.wien.info

Weißenburg in Bayern (D)

Wildbad (D)

➔ S. 16

12. Juli 2014 Konzertnacht open-air auf der Seebühne im Weimarhallenpark. Staatskapelle Weimar, Dirigent: Stefan Solyom, Moderation: Gayle Tufts info/tickets: Tel. +49-(0)3643-745 745

55. Weimarer Meisterkurse 18. Juli - 2. August 2014

Im Herzen Thüringens, in der Kulturstadt Weimar, veranstaltet die Hochschule für Musik Franz Liszt jährlich ihre Meisterkurse. Ein zweiwöchiges Festival, das sich an alle richtet, die mehr über Musik erfahren wollen. Auch in diesem Jahr kommen international ­renommierte Gastprofessoren in die Klassikerstadt, um in ihren Kursen gemeinsam mit Studierenden an Handwerk und Virtuosität zu feilen. Darunter namhafte Künstler: Vivica Genaux (Mezzosopran), Konstantin Scherbakov (Klavier), Sharon Kam (Klarinette), Miklós Perényi (Violoncello), Nils Mönkemeyer (Viola) u.v.m.

www.bad-wildbad.de/rossini

Bergwaldtheater

Wiltz/Amphitheater (LU)

31. Mai - 2. August 2014

Das romantische „Bergwaldtheater“ ist eine der bekanntesten Freilichtbühnen Frankens mit einem breitgefächerten Programm. Seit 1791 sind in der Stadtchronik Freilichtaufführungen auf diesem Gelände belegt. Das Bergwaldtheater wurde 1927 in einen aufgelassenen Steinbruch gebaut. Seit 1929 – mit Ausnahme der Kriegsjahre – bespielt, erfreut es sich über die bayerischen Grenzen hinweg großer Beliebtheit. Als Geheimtipp gelten die sogenannten „Wurzelplätze“: Ausgerüstet mit einem Kissen hat man von diesen den besten Blick auf die Bühne. tickets: Tel. +49-(0)9141-90 71 23 e-mail: bwt@weissenburg.de www.bergwaldtheater.de

Wernigerode (D)

Wernigeröder Schlossfestspiele

26. Juli - 30. August 2014 In der romantischen Kulisse des Wernigeröder Schlosses abwechslungsreiche Konzerte und die Smetana-Oper „Die verkaufte Braut“ erleben. info: Tel. +49-(0)3943-94 95 14

Wolfegg (D)

9. Mai - 15. Juni 2014 Die Festwochen als Spiegel der Kulturbegeisterung der Stadt Wien und ein Angebot zur Offenheit gegenüber anderen Kulturen und Welten. tickets: Tel. +43-(0)1-58 92 21

27. - 29. Juni 2014 Der Rittersaal von Schloss Wolfegg, die Pfarrkirche St. Katharina und die Alte Pfarr sind die stimmungsvollen Veranstaltungsorte der Konzerte. tickets: Tel. +49-(0)7527-96 01 51

22. April - 1. Juni 2014

Die Movimentos Festwochen sind das kulturelle Highlight der Autostadt in Wolfsburg. Unter dem diesjährigen Motto „Glück“ gastieren vom 22. April bis zum 1. Juni renommierte Tanzkompanien, Musiker, Schauspieler und Nachwuchskünstler aus aller Welt in Wolfsburg, Braunschweig und Wolfenbüttel. Freunde klassischer Musik erwartet in abwechslungsreichen Matineen und Soireen beispiels-

www.konzerte-wolfegg.de

Trio Con Brio Copenhagen Foto: Sören Svend

weise das Zusammenspiel von Orgelmusik und Klangschalen mit Daniel Beilschmidt und Pina Bettina Rücker oder ein Klarinettenkonzert der Belgierin Annelien Van Wauwe. Mit dem Scharoun Ensemble Berlin, Kit Armstrong und dem Trio Con Brio Copenhagen treten weitere bedeutende Klassik-Künstler bei Movimentos auf. Außerdem gibt es szenische und musikalische Lesungen, unter anderem mit Schauspielern wie Sophie Rois, Martina Gedeck oder Ulrich Noethen sowie Tanz- und Yoga-Workshops. info/tickets: Tel. 0800-288 67 82 38 e-mail: movimentos@autostadt.de www.movimentos.de

Wörgl/Tirol (A)

www.classicalnext.com

Wien (A)

Academia Vocalis – Konzerte

➔ S. 23

4. Juli - 9. August 2014

Galakonzert/Amadeus Music Academy

17. Mai 2014 Die SchülerInnen der Amadeus Music Academy, die bereits Preisträger internationaler Musikpreise sind, spielen Werke von Mozart, Haydn, Chopin u.a. info: Tel. +43-(0)-1-470 30 37 00

www.amadeus-vienna.com

Weimar (D)

Wien (A)

22. August - 7. September 2014 Thüringens größtes Festival wird in der Kulturhochburg Weimar mit zeitgenössischem Theater, Musik und Tanz gefeiert. tickets: Tel. +49-(0)3643-811 40

26. Juni - 8. Juli 2014 Konzerte aus allen Bereichen des Jazz – entweder kostenlos open-air oder schick in der Wiener Staatsoper mit Natalie Cole, Al Jarreau, Burka u.a. info: Tel. +43-(0)1-712 42 24

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Movimentos Festwochen

14. - 17. Mai 2014 Das internationale Fachforum und Festival zur Zukunft der klassischen und Kunst-Musik. Mit Konferenz, Messe und Konzerten. info: Tel. +49-(0)30-31 86 14 47

info: Tel. +49-(0)3643-55 51 71 e-mail: veranstaltung@hfm-weimar.de www.hfm-weimar.de/meisterkurse

www.kunstfest-weimar.de

Internationale Wolfegger Konzerte

Festspiel-Guide-App

Classical:NEXT

"Pèlerinages" Kunstfest Weimar

Das ansprechende und qualitativ hochwertige Programm des Festivals reicht von Klassik über Jazz bis zur Moderne. Klassisches zeitgenössisches Theater und Inszenierungen runden das Angebot ab. Highlights in diesem Jahr sind: Ballet am 27. und 28. Juni, Oper am 4. und 5. Juli, Jazz am 9. Juli, „Glenn Miller Ambassadors“ am 11. Juli, „Abba“ am 19. und 20. Juli, „Porgy and Bess“ am 24., 25. und 26. Juli und als krönender Abschluss am 27. Juli Roger Cicero & Big Band.

Wien (A)

Wien (A)

➔ S. 2

27. Juni - 26. Juli 2014

www.pkow.de

www.festwochen.at

Wolfsburg und Umgebung (D)

Festival de Wiltz

tickets: Tel. +352-(0)95 81 45 e-mail: festival.wiltz@internet.lu www.festivalwiltz.lu

Wiener Festwochen

Alle Kurse sind öffentlich und bieten damit einen unverstellten Blick auf die konzentrierte, künstlerische Arbeit. Sowohl Meister als auch Teilnehmer präsentieren sich in allabendlichen Konzerten, Wettbewerbspreisträger debütieren und lange ­Musiknächte werden zelebriert. Mit einem klanggewaltigen Abschlusskonzert am 2. August enden schließlich die 55. Weimarer ­Meisterkurse.

Rossini in Wildbad

10. - 27. Juli 2014 Das Festival im Schwarzwald beinhaltet neben dem feierlichen Eröffnungswochenende in diesem Jahr das 26. Belcanto Opera Festival. info: Tel. +49-(0)7081-102 80

www.weimar.de/tourismus

Weimar (D)

Musikfilm-Festival am Rathaus

Jazz Fest Wien

www.viennajazz.org

In der Kartenansicht sehen Sie die Festspiele in Ihrer Nähe oder in der Nähe Ihres Reiseziels. Mit einem Fingertipp zur Routenplanung.

4.7.: Fritz Atzl Preisträgerkonzert, Lisa Katarina Zimmermann 11.7.: Volksmusik – Tiroler Tanzgeiger 16.7.: Konzert Klasse Bumbry, Oper & Lied 20.7.: Konzert Klasse Tomowa-Sintow, Oper & Konzert 27.7.: Konzert Klasse Jarnot, Lied, Oper & Oratorium 3.8.: Konzert Klasse Marton, Oper & Operette 9.8. Konzert Klasse Ludwig, Deutsches Lied & Oper info/tickets: Tel. +43-(0)5332-756 60 e-mail: gabi@gma-pr.com www.academia-vocalis.com

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

/ 44 /


festspiel-guide Saison 2014/15

W��rgl/Tirol (A)

festspielorte / von a–Z

Worms (D)

➔ S. 51

/ 45 /

Zürich (CH)

Würzburg (D)

Festspiele Zürich

13. Juni - 13. Juli 2014 Dieses Jahr widmen sich die Festspiele dem Thema „Prometheus“. Im Zentrum steht eine Aufführung von Luigi Nono: „Prometeo“. tickets: Tel. +41-(0)44-206 34 34

www.festspiele-zuerich.ch

Academia Vocalis – Meisterkurse

Nibelungen-Festspiele

7. Juli - 9. August 2014

18. Juli - 3. August 2014

7.7.-16.7. KS Prof. Grace Bumbry Meisterkurs „Oper & Lied“ 14.7.-20.7. KS Anna Tomowa-Sintow Meisterkurs „Oper & Konzert” 21.7.-27.7. Prof. Konrad Jarnot Meisterkurs „Lied, Oper & Oratorium“ 28.7.-3.8. KS Prof. Eva Marton Meisterkurs „Oper & Operette“ 2.8.-9.8. KS Prof. Christa Ludwig, Meisterkurs „Deutsches Lied & Oper“

„Hebbels Nibelungen – born this way“ erzählt, wie die Sage um Kriemhild und ihre Brüder nach dem Mord an ihrem Mann Siegfried weitergeht. Dieter Wedel inszeniert den Untergang der Nibelungen in großen Bildern – mit all ihren grotesken, irrwitzigen Wendungen, ihren von religiösen und politischen Visionen inspirierten und getriebenen Figuren, in der wortgewaltigen, fantastischen Sprache Friedrich Hebbels vor der magischen Kulisse des Wormser Kaiserdoms.

info/tickets: Tel. +43-(0)5332-756 60 e-mail: gabi@gma-pr.com www.academia-vocalis.com

tickets: Tel. 01805-33 71 71 (14 Ct./Min)* e-mail: info@nibelungenfestspiele.de www.nibelungenfestspiele.de

Worpswede (D)

Würzburg (D)

11. Mai - 14. September 2014 Die Ausstellung beleuchtet 125 Jahre Künstlerkolo­ nie Worpswede. Die Geschichte des Künstlerdorfs vor dem Hintergrund europKunst- & Zeitgeschichte

29. Mai - 1. Juni 2014 Eine musikalische Reise durch den afrikanischen Kontinent und seine Inseln. Unter den 19 Solisten und Bands die Newcomerin Sängerin Gasandji.

Mythos und Moderne

info: Tel. +49-(0)4792-935820 www.worpswede.de

Africa Festival

tickets: Tel. +49-(0)931-15060 www.africafestival.org

Mozartfest Würzburg

23. Mai - 29. Juni 2014 Unter dem Motto „Mozart – trazoM. Musik im Spiegel“ macht sich das Mozartfest 2014 auf die Suche nach musikalischen Spiegeleffekten und eröffnet dabei überraschende Perspektiven. info/tickets: Tel. +49-(0)931-37 23 36

Xanten (D)

Wunsiedel (D)

Zwettl (A)

www.mozartfest.de

➔ S. 24

Kultursommer Xanten

16. - 31. August 2014 Das Open-Air an der Karthaus im mittelalterlichen Stadtkern mit "Musicals in concert", "Mozart & mehr!", "Let´s spend the night together" und mehr. tickets: Tel. +49-(0)2801-772200 www.xanten.de

Int. Konzerttage Stift Zwettl

28. Juni - 6. Juli 2014 Die Konzerttage unter der künstlerischen Leitung von Prof. Ludwig Güttler finden 2014 wieder in der Stiftskirche und in der Stiftsbibliothek statt. tickets: Tel. +43-(0)2822-202 02 57 www.stift-zwettl.at

Luisenburg-Festspiele

27. Mai - 24. August 2014 Auf einer der schönsten Naturbühnen Deutschlands stehen das Musical „Die Comedian Harmonists“, das Volksstück „Glaube und Heimat“ sowie „Iphigenie auf Tauris“ auf dem Programm. Für Kinder gibt es „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. tickets: Tel. +49-(0)9232-60 21 62 www.luisenburg-aktuell.de

Zwickau (D)

Schumann-Fest Zwickau

6. - 22. Juni 2014 Beim Schumann-Fest Zwickau wird es dieses Jahr „ganz romantisch“ – Künstler aus dem In- und Ausland zu Gast in Schumanns Geburtsstadt. tickets: Tel. +49-(0)375-81 88 51 16

www.schumann-zwickau.de

*aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen

Von Anfang an

Sonderveröffentlichungen / Anzeigen / Präsentationen

S a lz b u r g e r F e s t s p i e l e 18. Juli – 31. August 2014 Blick auf das malerische Salzburg

Tamimi. Weitere Schwerpunkte der Reihe sind die Musik von Marc-André Dalbavie und Wolfgang Rihm. Als einer der Gründerväter der Salzburger Festspiele rückt in diesem Jahr auch Jubilar Richard Strauss in den Fokus: Neben einem Liederabend mit Thomas Hampson ist die Rosenkavalier-Inszenierung von Harry Kupfer einer der Höhepunkte der Strauss-Feierlichkeiten in Salzburg. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Opernaufführungen in der Felsenreitschule, unter anderem mit Cecilia Bartoli in Rossinis La Cenerentola, hochkarätige ­Orchesterkonzerte, den traditionellen Jedermann mit Brigitte Hobmeier und Cornelius Obonya und zum Ausklang den fulminanten Festspielball. P RO G R A MMa u s wa h l & I N F O Ouverture Spirituelle, 18.7. - 3.8. / Jedermann, 19.7. - 29.8. / Marc-André Dalbavie: Charlotte Salomon, 28.7. (UA), 2., 7., 10., 14.8. / Liederabend Thomas Hampson, 31.7. / Der Rosenkavalier, 1., 5., 8., 11., 14., 17., 20., 23.8. / Beethoven-Zyklus, Rudolf Buchbinder, 3. - 20.8. / Maurizio Pollini, 13.8. / AnneSophie Mutter, 30.8. / Festspielball, 30.8. TICKETS Tel. +43-(0)662-80 45 500, Fax +43-(0)662-80 45 555 E-MAIL info@salzburgfestival.at Web www.salzburgfestival.at

Fotos: Tourismus Salzburg

Am Anfang war die Schöpfung. So halten es in diesem Jahr auch die Salzburger Festspiele und starten erneut im Rahmen ihrer „Ouverture Spirituelle“ mit geistlicher Musik in die neue Sommersaison: Joseph Haydns Oratorium bildet das erste Konzert, gespielt vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Bernhard Haitink. Als Solisten wirken Camilla Tilling, Mark Padmore und Hanno Müller-Brachmann mit – drei der derzeit wohl gefragtesten Interpreten der großen geistlichen Literatur. Die „Ouverture Spirituelle“ wird in diesem Jahr wieder ein echtes Chorfest, denn neben dem Chor des Bayerischen Rundfunks sind auch unter anderem der Monteverdi Choir, der Balthasar-Neumann-Chor und Les Arts Florissants zu Gast. Von der christlichen (musikalischen) Schöpfung ausgehend erkunden die Festspiele die unterschiedlichen musikalischen Ausprägungen der geistlichen Musik in der Welt des Islam. So treffen in diesem Jahr Monteverdis Marienvesper, das Stabat Mater von Domenico Scarlatti und Messen Mozarts auf Sufi-Gesänge und auf Klänge arabischer Instrumente wie von der Laute Oud, der Rohrflöte Nay und der Rahmentrommel Duff. Ebenfalls mit der Welt des Islam beschäftigt sich die Konzertreihe „Salzburg contemporary“. Hier kommen zwei Auftragskompositionen zur Aufführung: Seelenfäden des in Kairo geborenen Komponisten Hossam Mahmoud und ein Werk des palästinensisch-israelischen Komponisten S­ amir Odeh-­


kalender / veranstaltungen nach terminenfestspiel-guide Saison 2014/15

/ 46 /

2014 Ap r il

Mai 1. Mai - 23. Sept. 2014 Schubertiade Hohenems (A)

37

22. Mai - 23. August 2014 Burgfestspiele, Mayen (D)

38

11. - 19. Juni 2014 18/36 Richard-Strauss-Festival, Garmisch-P. (D)

27. Juni - 12. Juli 2014 Jazz à Vienne (F)

43

23. Mai - 1. Juni 2014 ION – Musica Sacra, Nürnberg (D)

40

12. - 17. Juni 2014 The Israeli Opera Festival, Masada/Israel (IL)

29/38

27. Juni - 19. Juli 2014 Thüringer Schlossfestspiele, Sondershausen (D)

42

13. Juni 2014 Sommer Oper Bamberg (D)

33/41

27. Juni - 26. Juli 2014 Festival de Wiltz (LU)

44

27. Juni - 31. Juli 2014 Opernfestspiele, München (D)

39

13. - 29. Juni 2014 41 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci (D)

27. Juni - 3. August 2014 Schlossfestspiele Schwerin (D)

42

13. Juni - 13. Juli 2014 Kissinger Sommer (D)

33

27. Juni - 23. August 2014 39 Fränkischer Sommer, Mittelfranken (D)

13. Juni - 13. Juli 2014 Festspiele Zürich (CH)

45

27. Juni - 24. August 2014 RheinVokal, Mittelrheintal (D)

39 45

ganzjährig 33/35/36/38/41/44 CPE Bach Jubiläumsjahr in Berlin, Frankfurt/Oder, Hamburg, Leipzig, Potsdam, Weimar (D)

1. Mai - 25. Okt. 2014 9/26/33 Theatersommer, Bad Lauchstädt (D)

23. Mai - 10. Juni 2014 Dresdner Musikfestspiele (D)

35

2. - 11. Mai 2014 Johann Strauß Festival Dresden (D)

35

23. Mai - 29. Juni 2014 Mozartfest Würzburg (D)

45

ganzjährig 27/36/38 Das Konstanzer Konzil, Konstanz (D)

2. - 28. Mai 2014 Musica Bayreuth (D)

33

23. Mai - 24. August 2014 Mittelrhein Musik Festival (D)

39

ganzjährig 39/52 Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (D)

2. Mai - 8. Juni 2014 36 Bodenseefestival, Friedrichshafen (D)

25. - 31. Mai 2014 43 Tiroler Beethoven-Tage, Thiersee (A)

7. - 9. Mai 2014 5. Orff-Tage, München (D)

27. - 31. Mai 2014 Biennale für Ostwestfalen-Lippe, Detmold (D)

ganzjährig 19/41 Klassik ganz privat, Rostock Villa Papendorf (D) bis 21. April 2014 Osterfestspiele Salzburg (A)

42

Ab sofort auch als App

Mit einem Fingertipp finden Sie die Festspiele, die Ihren Interessen entsprechen und können nach Termin eingrenzen. Gratis im App-Store!

bis 22. April 2014 Interlaken Classics (CH)

37

bis 15. November 2014 23/33 Gluck-Jahr 2014 in Berching (D) bis 23. November 2014 Ausstellung INKA Könige der Anden, Rosenheim (D)

41

18. - 27. April 2014 20. Bayreuther Osterfestival (D)

33

22. April - 1. Juni 2014 2/44 Movimentos Festwochen, Wolfsburg (D) 25. April - 7. Juni 2014 37/42 Schwetzinger SWR Festspiele (D) 27. April - 21. Sept. 2014 27/36/38 Das Konstanzer Konzil 1414 -- 1418 Ausstellung (D)

39

7. - 10. Mai 2014 43 9. Intern. Musiktage, Vöcklabruck (A) 7. - 23. Mai 2014 14. Münchener Biennale (D)

39

9. - 11. Mai 2014 Intern. Venner Folk Frühling (D)

43

9. - 18. Mai 2014 a cappella, Leipzig (D)

38

9. Mai - 15. Juni 2014 1. Intern. Musikfest Hamburg (D)

36

9. Mai - 15. Juni 2014 Wiener Festwochen (A)

44

34

14. Juni - 3. August 2014 17/32 Carl Orff-Festspiele Andechs (D)

28. Juni - 6. Juli 2014 Intern. Konzerttage Stift Zwettl (A)

27. Mai - 24. Aug. 2014 24/45 Luisenburg-Festspiele, Wunsiedel (D)

18. - 22. Juni 2014 29. Arolser Barock-Festspiele (D)

32

28. Juni - 12. Juli 2014 Fidelio, Cottbus (D)

28. Mai - 1. Juni 2014 Schwäbischer Frühling, Ochsenhausen (D)

40

18. - 22. Juni 2014 Liszt Festival Raiding (A)

41

28. Juni - 27. Juli 2014 37 Leitheimer Schloßkonzerte, Kaisheim (D)

28. Mai - 1. Juni 2014 15. Rosetti-Festtage im Ries, Nördlinger Ries(D)

40

19. Juni - 7. September 2014 36 Grafenegg Festival (A)

28. Juni - 16. August 2014 41 Festival junger Opernsänger, Rheinsberg (D)

29. Mai - 1. Juni 2014 Africa Festival, Würzburg (D)

45

20. - 30. Juni 2014 38 Chamber Music Connects the World, Kronberg (D)

28. Juni - 31. August 2014 44 Musikfilm-Festival am Rathaus, Wien (A)

30. Mai - 21. Juni 2014 40 Ausstellung „Zu Zweit“, Murnau (D)

9. Mai - 26. Juli 2014 Bernheimer Jubiläumsausstellung 150 Jahre, München (D)

39

31. Mai - 2. August 2014 Weilburger Schlosskonzerte (D)

10. Mai - 6. Juli 2014 Brühler Schlosskonzerte (D)

34 12/41

11. Mai - 14. September 2014 45 Mythos und Moderne, Worpswede (D) 12. Mai - 3. Juni 2014 Prager Frühling (CZ)

41

14. - 17. Mai 2014 Classical:NEXT, Wien (A)

44

15. Mai - 30. Juli 2014 38 Ludwigsburger Schlossfestspiele (D) 16. - 25. Mai 2014 Landshuter Hofmusiktage (D)

38

16. Mai - 2. Juni 2014 35 Schumannfest 2014, Düsseldorf (D) 16. Mai - 7. Juni 2014 Crescendo, Berlin (D)

33

17. Mai 2014 23/44 Galakonzert/Amadeus Music Academy, Wien (A) 17. - 25. Mai 2014 22/32 63. Deutsches Mozartfest, Augsburg (D) 17. Mai - 24. August 2014 Glyndebourne Festival (GB)

36

17. Mai - 14. September 2014 41 Felsenbühne Rathen (D)

30. April - 11. Mai 2014 Acht Brücken | Musik für Köln (D)

38

17. Mai - 19. September 2014 35 Festival International Echternach (LU)

30. April - 17. Mai 2014 Jazzfest Rottweil (D)

41

17. Mai - 28. September 2014 38 Klosterkonzerte Maulbronn (D)

38

27. Mai - 27. Juli 2014 16/37 50. Opernfestspiele Heidenheim (D)

9. Mai - 12. Juli 2014 16/41 Klavier-Festival Ruhr, Essen (D)

11. - 31. Mai 2014 1. Wagneriade, Pirna (D)

13. - 22. Juni 2014 Bachfest Leipzig (D)

43

31. Mai - 2. August 2014 16/44 Bergwaldtheater, Weißenburg (D)

ju n i 4. - 15. Juni 2014 Grenzenlos Festival, Augsburg (D)

32

5. - 9. Juni 2014 Salzburger Pfingstfestspiele (A)

42

5. - 13. Juni 2014 Poesiefestival, Berlin (D)

33

5. - 15. Juni 2014 36 Händel-Festspiele, Halle (Saale) (D) 6. - 9. Juni 2014 Intern. Barocktage Stift Melk (A)

39

6. - 11. Juni 2014 Musica Sacra International, Marktoberdorf (D)

38

6. - 14. Juni 2014 Pfingstfestspiele, Baden-Baden (D)

33

20. Juni - 4. Juli 2014 9. St.Galler Festspiele (CH)

26/42

20. Juni - 6. Juli 2014 Soli Deo Gloria-Braunschweig (D) 20. Juni - 20. Juli 2014 styriarte Festival, Graz (A)

34 35/36

20. Juni - 27. Juli 2014 Europäische Wochen Passau (D)

40

20. Juni - 10. August 2014 Gezeitenkonzerte, Aurich/Ostfriesland (D)

40

20. Juni - 4. Sept. 2014 Sommerarena Baden (A)

33

20. Juni - 7. Sept. 2014 Opernfestspiele Arena di Verona (I)

43

20. Juni - 21. Sept. 2014 11/39 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern (D) 21. Juni 2014 19/39 Unicredit Festspiel-Nacht, München (D)

27/34

28. Juni - 13. September 2014 41 27. Rheingau Musik Festival (D) ab 28. Juni 28/35 „Helm/Helmet/Yelmo“ im Museum Folkwang, Essen (D) 29. Juni - 31. August 2014 Kammermusiktage Mettlach, (D)

39

juli 2. - 6. Juli 2014 1. Mozartfest Speyer (D)

42

2. - 27. Juli 2014 39 Tollwood Sommerfestival, München (D) 2. Juli - 30. August 2014 Faust-Festspiele Kronach (D)

38

4. - 19. Juli 2014 Montreux Jazz Festival (CH)

39

4. - 27. Juli 2014 35/39 Flimsfestival, Graubünden (CH)

21. - 29. Juni 2014 Schubertiade Schwarzenberg (A)

42

22. - 29. Juni 2014 Young Euro Classic, Berlin (D)

33

4. - 27. Juli 2014 Festspiele im Schlossgarten, Neustrelitz (D)

24. - 29. Juni 2014 Risør Kammermusikfest (N)

41

4. Juli - 2. August 2014 Savonlinna Opera Festival (FIN)

31/40

42

4. Juli - 9. August 2014 44 Academia Vocalis - Konzerte, Wörgl (A)

31/34

25. Juni - 28. Juli 2014 21/37 Audi Sommerkonzerte, Ingolstadt (D)

6. - 22. Juni 2014 Schumann-Fest Zwickau (D)

45

25. Juni - 12. Aug. 2014 42 Komödienspiele Porcia, Spittal a.d. Drau (A)

6. Juni - 1. Juli 2014 KunstFestSpiele Herrenhausen, Hannover (D)

36

26. Juni - 8. Juli 2014 Jazz Fest Wien (A)

44

5. Juli - 31. August 2014 42 Schleswig-Holstein Musik Festival (D)

43

7. Juni - 15. Juni 2014 Oldenburger Promenade (D)

40

26. Juni - 12. Juli 2014 Gioacchino Rossini – La Gazzetta, St. Moritz (CH)

6. Juli - 3. Oktober 2014 34 Mosel Musikfestival, Bernkastel-Kues (D)

7. Juni - 24. Juli 2014 Festival d‘Aix-en-Provence (F)

32

27. - 29. Juni 2014 Intern. Wolfegger Konzerte (D)

44

6. - 22. Juni 2014 Choriner Opernsommer (D)

9. Juni - 10. August 2014 37 Kultursommer Nordhessen, Kassel (D)

27. Juni - 6. Juli 2014 34 Südtirol Jazzfestival AltoAdige, Bozen (I)

5. Juli - 31. August 2014 51. Sommerspiele Grein (A)

44

7. Juli - 9. August 2014 45 Academia Vocalis - Meisterkurse, Wörgl (A) 9. Juli - 5. August 2014 Chorégies d‘Orange, Orange (F)

40


festspiel-guide Saison 2014/15

kalender / veranstaltungen nach terminen

9. Juli - 17. August 2014 42 Opernfestspiele, St. Margarethen (A)

25. Juli - 30. August 2014 Festival Puccini, Torre del Lago (I)

10. - 27. Juli 2014 Rossini in Wildbad (D)

26. Juli - 3. August 2014 37 Sommerliche Musiktage Hitzacker (D)

44

10. - 27. Juli 2014 20/35 Domstufen-Festspiele, Erfurt (D) 10. Juli - 3. August 2014 10/35 Tiroler Festspiele Erl Sommersaison (A) 11. Juli - 23. August 2014 Festwochen Gmunden (A)

36

43

26. Juli - 30. August 2014 Wernigeröder Schlossfestspiele (D)

44

a ugust

septe m b e r

5. - 19. Oktober 2014 6. Münchner Orgelherbst (D)

1. - 19. September 2014 Intern. Musikwettbewerb der ARD, München (D)

39

10. - 19. Oktober 2014 Göttinger Literaturherbst (D)

34

11. Okt. - 8. Nov. 2014 Festival MúsicaMallorca, Palma (E)

40

2. - 22. September 2014 Musikfest Berlin (D)

36

17. - 19. Oktober 2014 Donaueschinger Musiktage (D)

34

3. - 29. September 2014 5. Russisches Kammermusikfest Hamburg (D)

17. Okt. - 23. Nov. 2014 Fränkische Musiktage, Alzenau (D)

32

35

40

38

1. - 16. August 2014 Operettensommer, Kufstein (A)

38

4. - 14. September 2014 Intern. Haydntage, Eisenstadt (A)

12. Juli 2014 Open-Air-Konzert Rule Britannia, Weimar (D)

44

1. - 31. August 2014 Opernale, Sundhagen (D)

36

4. - 20. September 2014 14/32 mozart@augsburg, Augsburg (D)

38

38

6. - 27. September 2014 Nachsommer Schweinfurt (D)

42

12. - 20. Juli 2014 Mannheimer Mozartsommer (D)

2. - 17. August 2014 25. Intern. Musikfest Kreuth (D)

25. Okt. 2014 - 25. Jan. 2015 38 Die Heiligen Drei Könige, Köln (D)

38

40

6. Sept. - 3. Okt. 2014 Beethovenfest Bonn (D)

34

12. Juli - 27. August 2014 Carinthischer Sommer, Ossiach (A)

6. - 17. August 2014 Orlando Festival & Wettbewerb, Kerkrade (NL)

27. Oktober - 2. Nov. 2014 DOK Leipzig (D)

6. - 29. August 2014 Klosterfestspiele Weingarten (D)

44

6. Sept. - 5. Okt. 2014 Niedersächsische Musiktage, Hannover (D)

40

10. - 27. September 2014 Modern Times Sommer-Musikfest, Metropolregion Rhein-Neckar (D)

41

10. - 28. September 2014 Düsseldorf Festival! (D)

35

12. Juli 2014 Klassik am See, Losheim (D)

12. Juli - 14. September 2014 43 Mahler-Wochen/Festspiele Südtirol, Toblach (I) 13. - 19. Juli 2014 Panflöten-Festival, Arosa (CH) 14. - 19. Juli 2014 Molde Intern. Jazz Festival (N)

39

14. - 27. Juli 2014 40 Internationale Gluck-Opern-Festspiele, Nürnberg (D) 15. - 27. Juli 2014 Herrenchiemsee Festspiele (D)

14/37

7. - 13. August 2014 24/42 Samos Young Artists Festival (GR) 8. - 17. August 2014 Young Euro Classic, Berlin (D)

33

8. - 31. August 2014 35 Edinburgh International Festival (GB) 9., 12., 15. August 2014 10/35 José Carreras/Tiroler Festspiele Erl (A)

18. Juli - 31. August 2014 42/45 Salzburger Festspiele (A) 21., 24. und 27. Juli 2014 Baden-Baden-Gala (D)

33

23. - 30. Juli 2014 Arosa Musik Theater (CH)

32

23. Juli - 25. August 2014 25/34 Bregenzer Festspiele (A) 24. Juli - 17. August 2014 Oper Oder-Spree, Neuzelle (D)

40

25. Juli - 10. August 2014 34 Darmstädter Residenzfestspiele (D) 25. Juli - 15. August 2014 36 20. Donaufestwochen im Strudengau, Grein/Donau (A) 25. Juli - 28. August 2014 Bayreuther Festspiele (D)

33

43

16. - 31. August 2014 Kultursommer Xanten (D)

45

26. - 28. September 2014 Int. Jazzfestival Viersen (D)

43

26. Sept. - 5. Okt. 2014 Festival der Nationen, Bad Wörishofen (D)

33

26. Sept. - 12. Okt. 2014 39. Schwetzinger Mozartfest (D)

42

26. Sept. - 12. Okt. 2014 Güldener Herbst, Weimar (D)

43

27. Aug. - 6. Sept. 2014 Festival vielsaitig, Füssen (D)

36

26. September - 19. Okt. 2014 Steirischer Herbst (A)

28. Aug. - 10. Okt. 2014 Settimane Musicali di Ascona (CH)

32

26. Sept. - 15. Nov. 2014 35 Festival International Echternach (LU)

29. Aug. - 7. Sept. 2014 43 Utrecht Early Music Festival 2014 (NL)

5. - 15. Februar 2015 65. Internationale Filmfestspiele Berlin (D) 7. - 22. Februar 2015 Göttinger Figurentheatertage (D) 20. Februar - 2. März 2015 38. Händel-Festspiele Karlsruhe (D) 27. Februar - 15. März 2015 Kurt Weill Fest, Dessau (D) 11. - 15. März 2015 Canta en Primavera Festival Coral Internacional, Malaga (E) 11. - 21. März 2015 lit.Cologne. Internationales Literaturfest, Köln (D)

21. März - 25. April 2015 Heidelberger Frühling (D)

20. Sept. - 11. Okt. 2014 Usedom Musikfestival (D)

42

24. - 25. Januar 2015 12. Göttinger Fernwehfestival (D)

17. - 22. März 2015 46. Internationale Jazzwoche Burghausen (D)

33

29. Aug. - 14. Sept. 2014 Musikfest Stuttgart (D)

43

Oktober

30. Aug. - 7. Sept. 2014 Int. Johannes Brahms Wettbewerb, Pörtschach (A)

41

2. - 4. Oktober 2014 38 24. Int. Lübecker Kammermusikfest (D)

30. Aug. - 20. Sept. 2014 25. Musikfest Bremen (D)

34

2. - 10. Oktober 2014 33 Herbstliche Musiktage, Bad Urach (D) 3. Oktober - 26.November 2014 21. Jazzmeile Thüringen (D)

25. Nov. - 31. Dez. 2014 40 Tollwood Winterfestival, München (D)

deze m b e r 19. Dez. 2014 - 10. Jan. 2015 33 16. Kissinger Winterzauber (D) 21. - 27. Dezember 2014 Mariinsky-Ballett St. Petersburg, Baden-Baden (D)

33

21. Dez. 2014 - 6. Jan. 2015 10/35 Tiroler Festspiele Erl Wintersaison(A) 21. Dezember 2014 Soli Deo Gloria-Braunschweig (D)

34

2015

43

22. Januar - 1. Februar 2015 42 Mozartwoche 2015, Salzburg (A)

10. November 2014 16/41 Klavier-Festival Ruhr, Essen (D)

38

23. - 31. August 2014 Schubertiade Schwarzenberg (A)

10. - 24. Januar 2015 Valletta Int. Baroque Festival (MT)

36

20. - 28. September 2014 40 Schlosskonzerte Neuschwanstein (D)

30/33

bis 30. Juni 2015 19/41 Klassik ganz privat, Villa Papendorf Rostock (D)

8. - 16. November 2014 Göttinger Jazz-Festival (D)

15. August - 14. Sept. 2014 Lucerne Festival im Sommer (CH)

23. - 30. August 2014 Festwoche AlpenKlassik, Bad Reichenhall (D)

38

35

38

22. August - 7. Sept. 2014 44 „Pèlerinages“ Kunstfest Weimar (D)

bis 25. Jan. 2015 Die Heiligen Drei Könige, Köln (D)

12. - 21. September 2014 Musikfest Erzgebirge (D)

22. - 30. November 2014 Lucerne Festival am Piano (CH)

13/32

33

6. - 23. November 2014 6/35 Richard-Strauss-Tage, Dresden (D)

20. - 28. September 2014 Fugato, Bad Homburg (D)

13. - 17. August 2014 1. Appenzeller Bachtage, Stein, Teufen, Trogen (CH)

bis 10. Jan. 2015 16. Kissinger Winterzauber (D)

12. - 14. September 2014 33 Johann-Strauß-Tage, Bad Reichenhall (D)

34

36

18. Juli - 3. August 2014 45/51 Nibelungen-Festspiele, Worms (D)

34

17. - 23. November 2014 Grand Prix Emanuel Feuerman, Berlin (D)

17. Juli - 6. September 2014 Menuhin Festival Gstaad (CH)

43

6. - 23. November 2014 25. Berliner Märchentage (D)

20. - 27. Sept. 2014 38 Ludwigsburger Schlossfestspiele (D)

37

18. Juli - 3. August 2014 Verbier Festival (CH)

4. - 9. November 2014 euro-scene Leipzig (D)

19. - 28. Sept. 2014 KunstFestSpiele Herrenhausen, Hannover (D)

12. - 31. August 2014 Innsbrucker Festwochen der Alten Musik (A)

44

19

40

42

18. Juli - 2. August 2014 55. Weimarer Meisterkurse (D)

1. und 2. November 2014 Analog Forum, Krefeld-Traar (D)

35

16. Juli - 10. August 2014 Festival Europäische Kirchenmusik, Schwäbisch Gmünd (D)

18. - 20. Juli 2014 40 Musik 21 Festival, Neuenkirchen (D)

november

9. - 24. August 2014 Moritzburg Festival (D) 10. - 22. August 2014 Rossini Opera Festival, Pesaro (I)

18. - 20. Juli 2014 32 16. Konzerte im Fronhof, Augsburg (D)

18. Okt. - 9. Nov. 2014 Ingolstädter Jazztage (D)

/ 47 /

13. - 22. März 2015 Festspielfrühling Rügen (D)

39

36

26. - 29. März 2015 Young Prague 2015 (CZ) 27. März - 19. April 2015 Thüringer Bachwochen (D) 3. - 12. April 2015 Bayreuther Osterfestival (D)

33

6. - 11. April 2015 Festival „Cello im April“ Villa Papendorf, Rostock (D)

19/41

8. - 12. April 2015 Internationale Tage der Chormusik, Verona (I) 25. April - 4. Oktober 2015 3. Thüringer Landesgartenschau (D) 1. - 4. Mai 2015 Internationales Frühlingsfestival, Antwerpen (B) 7. - 10. Mai 2015 Greizer JazzWerk (D) 20. - 25. Mai 2015 Thüringer Liszt Biennale (D)

ganzjährig 27/36/38 Das Konstanzer Konzil 1414 - 1418, Konstanz (D)

24. - 28. Juni 2015 Int. Chorfestival „Alta Pusteria“ 2015, Südtirol (I)

ganzjährig 39/52 Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (D)

27. Juni - 26. Juli 2015 Wallenstein-Festspiele, Altdorf bei Nürnberg (D)

bis 6. Januar 2015 10/35 Tiroler Festspiele Erl Wintersaison(A)

15. - 19. Juli 2015 Int. Johannes-Brahms-Chorfestival & Wettbewerb, Wernigerode (D)


J u b il ä u m s F este FestProgrammE für Jubilare Augsburg (D), 63. Deutsches Mozartfest 22/32 Augsburg (D), 16. Konzerte im Fronhof 32 Gluck-Jahr in Berching (D) 23/33 Berlin (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 33 Berliner Märchentage (D) 34 Musikfest Bremen (D) 34 Dresdner Musikfestspiele (D) 35 Dresden (D), Richard-Strauss-Tage 6/35 Frankfurt/Oder (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 35 Garmisch-Partenkirchen (D), RichardStrauss Festival 18/36 Hamburg (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 36 Leipzig (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 38 Bachfest Leipzig (D) 38 Mannheimer Mozartsommer (D) 38 Mayen (D), Burgfestspiele 38 Nürnberg (D), Intern. Gluck-Opern-Festspiele 40 Potsdam (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 41 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci (D) 41 Weimar (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 44

jubiläen Der Festivals 1. Internationales Musikfest Hamburg 36 1. Wagneriade, Pirna/Graupa (D) 12/41 1. Mozartfest Speyer (D) 42 5. Russisches Kammermusikfest Hamburg (D) 36 5. Orff-Tage, München (D) 39 15. Rosetti-Festtage im Ries (D) 40 20. Festival der Nationen, Bad Wörishofen (D) 33 20. Bayreuther Osterfestival (D) 33 20. Donaufestwochen im Strudengau, Grein/Donau (A), 36 25. Berliner Märchentage (D) 34 25. Musikfest Bremen (D) 34 25. Intern. Musikfest Kreuth (D) 38 50. Opernfestspiele Heidenheim (D) 16/37

Ope r

Choriner Opernsommer (D) 31/34 Cottbus (D), Fidelio 27/34 Dresdner Musikfestspiele (D) 35 Dresden (D), Richard-Strauss-Tage 6/35 Edinburgh International Festival (GB) 35 Tiroler Festspiele Erl (A) 10/35 Grein/Donau (A), 20. Donaufestwochen im Strudengau 36 Griebenow (D), Opernale 36 Halle (Saale) (D), Händel-Festspiele 36 50. Opernfestspiele Heidenheim (D) 16/37 Ludwigsburger Schlossfestspiele (D) 38 Mannheimer Mozartsommer (D) 38 Masada/Israel (IL), The Israeli Opera Festival 29/38 14. Münchener Biennale (D) 39 München (D), Opernfestspiele 39 Neuzelle (D), Oper Oder-Spree 40 Nürnberg (D), Intern. Gluck-Opern-Festspiele 40 Orange (F), Chorégies d‘Orange 40 Palma (E), Festival MúsicaMallorca 40 Pesaro (I), Rossini Opera Festival 40 Rheinsberg (D), Festival junger Opernsänger 41 Osterfestspiele Salzburg (A) 42 Salzburger Festspiele (A) 42/45 Salzburger Pfingstfestspiele (A) 42 Savonlinna Opera Festival (FIN) 42 Schlossfestspiele Schwerin (D) 42 Schwetzinger SWR Festspiele (D) 37/42 39. Schwetzinger Mozartfest (D) 42 9. St.Galler Festspiele (CH) 26/42 St. Margarethen (A), Opernfestspiele 42 St. Moritz (CH), Gioacchino Rossini – La Gazzetta 43 Torre del Lago (I), Festival Puccini 43 Verbier Festival (CH) 43 Opernfestspiele Arena di Verona (I) 43 Weißenburg (D), Bergwaldtheater 16/44 Wernigerode (D), Schlossfestspiele 44 Rossini in Wildbad (D) 44 Festival de Wiltz (LU) 44 Wunsiedel (D), Luisenburg-Festspiele 24/45 Festspiele Zürich (CH) 45

Ope r ette Musi c a l

Operetten Sommer Kufstein Tiroler Festspiele Erl Festival d‘Aix-en-Provence (F) 32 Arosa Musik Theater (CH) 32 Augsburg (D), 16. Konzerte im Fronhof 32 Bad Lauchstädt (D), Theatersommer 9/26/33 Baden-Baden (D), Pfingstfestspiele 33 Baden-Baden-Gala (D) 33 Sommer Oper Bamberg (D) 33/41 Bayreuther Festspiele (D) 33 Bregenzer Festspiele (A) 25/34 25. Musikfest Bremen (D) 34

Bad Lauchstädt (D), Theatersommer 9/26/33 Bad Reichenhall (D), Johann-Strauß-Tage 33 Sommerarena Baden (A) 33 Johann Strauß Festival Dresden (D) 35 Erfurt (D), Domstufen-Festspiele 20/35 Kufstein (A), Operettensommer 38 Neustrelitz (D), Festspiele im Schlossgarten 31/40 Sondershausen (D), Thüringer Schlossfestspiele 42 Festival de Wiltz (LU) 44 Wunsiedel (D), Luisenburg-Festspiele 24/45

Tanz ­B a llett

Movimentos Festwochen Baden-Baden (D), Mariinsky-Ballett St. Petersburg Berlin (D), Young Euro Classic Dresden (D), Richard-Strauss-Tage 2014 Ludwigsburger Schlossfestspiele (D) Festspiele Mecklenburg-Vorpommern (D) München (D), Tollwood Sommerfestival München (D), Tollwood Winterfestival Weißenburg (D), Bergwaldtheater Festival de Wiltz (LU) Wolfsburg (D), Movimentos Festwochen

33 33 6/35 38 11/39 39 40 16/44 44 2/44

K o n ze r t

Audi Sommerkonzerte Ingolstadt Carl Orff-Festspiele Andechs (D) 17/32 Settimane Musicali di Ascona (CH) 32 Augsburg (D), 63. Deutsches Mozartfest 22/32 Augsburg (D), 16. Konzerte im Fronhof 32 mozart@augsburg (D) 14/32 Aurich/Ostfriesland (D), Gezeitenkonzerte 40 Baden-Baden (D), Pfingstfestspiele 33 Bad Lauchstädt (D), Theatersommer 9/26/33 Bad Reichenhall (D), Festwoche AlpenKlassik 30/33 Herbstliche Musiktage Bad Urach (D) 33 Bad Wörishofen (D), Festival der Nationen 33 20. Bayreuther Osterfestival 2014(D) 33 Bayreuther Osterfestival 2015 (D) 33 Musica Bayreuth (D) 33 Berlin (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 33 Berlin (D), Crescendo 33 Berlin (D), Grand Prix Emanuel Feuerman 34 Musikfest Berlin (D) 34 Berlin (D), Young Euro Classic 33 Bernkastel-Kues (D), Mosel Musikfestival 34 Beethovenfest Bonn (D) 34 Soli Deo Gloria-Braunschweig (D) 34 Bregenzer Festspiele (A) 25/34 25. Musikfest Bremen (D) 34 Brühler Schlosskonzerte (D) 34 Detmold (D), Biennale Ostwestfalen-Lippe 34 Dresdner Musikfestspiele (D) 35 Dresden (D), Richard-Strauss-Tage 2014 6/35 Düsseldorf Festival! (D) 35 Düsseldorf (D), Schumannfest 2014 35 Festival International Echternach (LU) 35 Eisenstadt (A), 26. Intern. Haydntage 35 Tiroler Festspiele Erl (A) 10/35 Musikfest Erzgebirge (D) 35

Essen (D), Klavier-Festival Ruhr 16/41 Flimsfestival (CH) 35/39 Bodenseefestival Friedrichshafen (D) 36 Füssen (D), Festival vielsaitig 36 Garmisch-P. (D), Richard-Strauss-Festival 18/36 Grafenegg Festival (A) 36 Graz (A), styriarte Festival 35/36 Menuhin Festival Gstaad (CH) 36 Hamburg (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 36 1. Internationales Musikfest Hamburg (D) 36 5. Russisches Kammermusikfest Hamburg (D) 36 Hannover (D), KunstFestSpiele Herrenhausen 36 Hannover (D), Niedersächsische Musiktage 40 Heidelberger Frühling (D) 36 Herrenchiemsee Festspiele (D) 14/37 Sommerliche Musiktage Hitzacker (D) 37 Schubertiade Hohenems (A) 37 Ingolstadt (D), Audi Sommerkonzerte 21/37 Interlaken Classics (CH) 37 Kaisheim (D), Leitheimer Schloßkonzerte 37 Kassel (D), Kultursommer Nordhessen 37 Kerkrade (NL), Orlando Festival & Wettbewerb 38 Kissinger Sommer (D) 33 16. Kissinger Winterzauber (D) 33 25. Intern. Musikfest Kreuth (D) 38 Kronberg (D), Chamber Music Connects the World 38 Leipzig (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 38 Bachfest Leipzig (D) 38 Losheim (D), Klassik am See 38 24. Intern. Lübecker Kammermusikfest (D) 38 Lucerne Festival im Sommer (CH) 38 Lucerne Festival am Piano (CH) 38 Ludwigsburger Schlossfestspiele (D) 38 Mannheimer Mozartsommer (D) 38 Klosterkonzerte Maulbronn (D) 38 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern (D) 11/39 Mettlach (D), Kammermusiktage 39 Mittelfranken (D), Fränkischer Sommer 39 Mittelrhein Musik Festival (D) 39 Mittelrhein (D), RheinVokal 39 Moritzburg Festival (D) 35 München (D), 5. Orff-Tage 39 München (D), Unicredit Festspiel-Nacht 19/39 München (D), Tollwood Sommerfestival 39 6. Münchner Orgelherbst (D) 40 Schlosskonzerte Neuschwanstein (D) 40 Nürnberg (D), 63. ION – Musica Sacra 40 Ochsenhausen (D), Schwäbischer Frühling 40 Oldenburger Promenade (D) 40 Ossiach (A), Carinthischer Sommer 40 Palma (E), Festival MúsicaMallorca 40 Europäische Wochen Passau (D) 40 Pirna (D), 1. Wagneriade 12/41 Potsdam (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 41 Prager Frühling (CZ) 41 Liszt Festival Raiding (A) 41 27. Rheingau Musik Festival (D) 41 Rhein-Neckar (D), Modern Times Sommer-Musikfest 41 15. Rosetti-Festtage im Ries (D) 40 Rostock/Papendorf (D), Klassik ganz privat 19/41 Festspielfrühling Rügen (D) 39 Salzburger Pfingstfestspiele (A) 42 Salzburger Festspiele (A) 42/45

Fotos: (Oper) Tiroler Festspiele Erl Apa-Fotoservice; (Konzert) AUDI AG; (Tanz) Christophe Demarthe; (Operette) OperettenSommer; (Wettbewerb) Academia Vocalis; (Schlösser) Opernfestspiele Heidenheim; (OpenAir) Domstufen Erfurt 2012 Lombarden; (Kunst) Lenbachhaus, München; (Tanz) Ravi Deepres

akzente / veranstaltungen nach spartenfestspiel-guide Saison 2014/15

/ 48 /


Fotos: (historische Festspiele) Freundeskreis C.W. Gluck e.V.; (Jazz) Luciano Rossetti / ECM Records; (Schlösser) Landesmedienzentrum Baden-Württemberg; (Orgelmusik) Silbermann-Gesellschaft; (Neue Musik) Achim Duwentaester; (Alte Musik) Stefan Glöde

festspiel-guide Saison 2014/15

Salzburg (A), Mozartwoche 2015 42 Samos Young Artists Festival (GR) 24/42 Schleswig-Holstein Musik Festival (D) 42 Schwäbisch Gmünd (D), Festival Europäische Kirchenmusik 42 Schubertiade Schwarzenberg (A) 42 Nachsommer Schweinfurt (D) 42 Schwetzinger SWR Festspiele (D) 37/42 39. Schwetzinger Mozartfest (D) 42 Mozartfest Speyer (D) 42 St. Moritz (CH), Gioacchino Rossini – La Gazzetta 43 Musikfest Stuttgart (D) 43 Thiersee (A), Tiroler Beethoven-Tage 43 Toblach (I), Mahler-Wochen/ Festspiele Südtirol 43 Usedom Musikfestival (D) 43 Valletta Intern. Baroque Festival (MT) 43 Verbier Festival (CH) 43 Vöcklabruck (A), 9. Intern. Musiktage 43 Weilburger Schlosskonzerte (D) 43 Weimar (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 44 Weimar (D), Open-Air-Konzert Rule Britannia 44 55. Weimarer Meisterkurse (D) 44 „Pèlerinages““ Kunstfest Weimar (D) 44 Wiener Festwochen (A) 44 Wien (A), Classical:NEXT 44 Wien (A), Galakonzert/Amadeus Music Academy 23/44 Festival de Wiltz (LU) 44 Internationale Wolfegger Konzerte (D) 44 Wörgl (A), Academia Vocalis – Konzerte 44 Mozartfest Würzburg (D) 45 Kultursommer Xanten (D) 45 Festspiele Zürich (CH) 45 Schumann-Fest Zwickau (D) 45

Alte Musi k

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci Appenzeller Bachtage (CH) 13/32 29. Arolser Barock-Festspiele (D) 32 Bad Reichenhall (D), Festwoche AlpenKlassik 30/33 Bernkastel-Kues (D), Mosel Musikfestival 34 Soli Deo Gloria-Braunschweig Festival (D) 34 Frankfurt/Oder (D), CPE Bach Jubiläumsjahr 35 Kammermusikfest Hamburg (D) 36 Ingolstadt (D), Audi Sommerkonzerte 21/37 Innsbrucker Festwochen der Alten Musik (A) 37 Landshuter Hofmusiktage (D) 38 Bachfest Leipzig (D) 38 Internationale Barocktage Stift Melk (A) 39 Mittelfranken (D), Fränkischer Sommer 39 6. Münchner Orgelherbst (D) 40 Neuwied (D), RheinVokal 39 Nürnberg (D), 63. ION – Musica Sacra 40 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci (D) 41 Risør Kammermusikfest (N) 41 Musikfest Stuttgart (D) 43

akzente / veranstaltungen nach sparten

Utrecht Early Music Festival 2014 (NL) Weimar (D), Güldener Herbst Intern. Konzerttage Stift Zwettl (A)

43 43 45

Neue Musi k

Musik 21 Festival, Neuenkirchen Donaueschinger Musiktage (D) 5. Russisches Kammermusikfest Hamburg (D) Hannover (D), Niedersächsische Musiktage Acht Brücken | Musik für Köln (D) 14. Münchener Biennale (D) 6. Münchner Orgelherbst (D) Neuenkirchen (D), Musik 21 Festival Rhein-Neckar (D), Modern Times Sommer-Musikfest Musikfest Stuttgart (D) Toblach (I), Mahler-Wochen/ Festspiele Südtirol

34 36 40 38 39 40 40 41 43

1. Internationales Musikfest Hamburg (D) 36 Hannover (D), Niedersächsische Musiktage 40 Kissinger Sommer (D) 33 Marktoberdorf (D), Musica Sacra International 38 Mittelfranken (D), Fränkischer Sommer 39 Molde Intern. Jazz Festival (N) 39 Montreux Jazz Festival (CH) 39 München (D), Tollwood Sommerfestival 39 München (D), Tollwood Winterfestival 40 München (D), Unicredit Festspiel-Nacht 19/39 Jazzfest Rottweil (D) 41 Musikfest Stuttgart (D) 43 Intern. Venner Folk Frühling (D) 43 Verbier Festival (CH) 43 Jazz à Vienne (F) 43 Intern. Jazzfestival Viersen (D) 43 Jazz Fest Wien (A) 44 Wolfsburg (D), Movimentos Festwochen 2/44 Würzburg (D), Africa Festival 45

Musi k ­ w ett b e w e r b e

/ 49 /

Mayen (D), Burgfestspiele München (D), Tollwood Winterfestival München (D), Unicredit Festspiel-Nacht Pirna (D), Wagneriade Felsenbühne Rathen (D) Salzburger Festspiele (A) Spittal a. d. Drau (A), Komödienspiele Porcia Thiersee (A), Tiroler Beethoven-Tage Klosterfestspiele Weingarten (D) Weißenburg (D), Bergwaldtheater Wien (A), Musikfilm-Festival am Rathaus Wolfsburg (D), Movimentos Festwochen Worms (D), Nibelungen-Festspiele Wunsiedel (D), Luisenburg-Festspiele

38 40 19/39 12/41 41 42/45 42 43 44 16/44 44 2/44 45/51 24/45

S c h l ö sse r Bu r ge n Kl ö ste r Ki r c h e n

43

O r gel m usi k

Ludwigsburger Schlossfestspiele Meisterkurse in Wörgl

Große Orgel im Freiberger Dom Appenzeller Bachtage (CH) 13/32 Bad Homburg (D), Fugato 33 Bernkastel-Kues (D), Mosel Musikfestival 34 Dresden (D), Musik in der Frauenkirche 34 Ingolstadt (D), Audi Sommerkonzerte 21/37 Bachfest Leipzig (D) 38 6. Münchner Orgelherbst (D) 40 Nürnberg (D), 63. ION – Musica Sacra 40 Schwäbisch Gmünd (D), Festival Europäische Kirchenmusik 42 Wolfsburg (D), Movimentos Festwochen 2/44

J a zz W o r ld m usi c

Jazzfest Rottweil Bozen (I), Südtirol Jazzfestival AltoAdige 34 25. Musikfest Bremen (D) 34 Festival International Echternach (LU) 35 Tiroler Festspiele Erl (A) 10/35 Essen (D), Klavier-Festival Ruhr 16/41 Füssen (D), Festival vielsaitig 36 Festwochen Gmunden (A) 36

Augsburg (D), Grenzenlos Festival 32 Bad Reichenhall (D), Festwoche AlpenKlassik 30/33 Berlin (D), Grand Prix Emanuel Feuerman 34 Kerkrade (NL), Orlando Festival & Wettbewerb 38 Leipzig (D), a cappella 38 München (D), Intern. Musikwettbewerb der ARD 39 Pörtschach (A), 21. Intern. Johannes Brahms Wettbewerb 41 Vöcklabruck (A), 9. Internationale Musiktage 43 55. Weimarer Meisterkurse (D) 44 Wörgl (A), Academia Vocalis – Meisterkurse 45

T h e a te r K a b a r ett L ite r a tu r F il m

Festival Perspectives, Saarbrücken Bad Lauchstädt (D), Theatersommer Berlin (D), Poesiefestival 25. Berliner Märchentage (D) Dresden (D), Richard-Strauss-Tage Hannover (D), KunstFestSpiele Herrenhausen Kronach (D), Faust-Festspiele

9/26/33 33 34 6/35 36 38

Alzenau (D), 39. Fränkische Musiktage 32 Carl Orff-Festspiele Andechs (D) 17/32 Appenzeller Bachtage (CH) 13/32 Settimane Musicali di Ascona (CH) 32 Augsburg (D), 16. Konzerte im Fronhof 32 mozart@augsburg (D) 14/32 Aurich/Ostfriesland (D), Gezeitenkonzerte 40 Bad Reichenhall (D), Festwoche AlpenKlassik 30/33 Bernkastel-Kues (D), Mosel Musikfestival 34 Soli Deo Gloria-Braunschweig Festival (D) 34 Brühler Schlosskonzerte (D) 34 Choriner Opernsommer (D) 31/34 Musikfest Erzgebirge (D) 35 Flimsfestival (CH) 35/39 Füssen (D), Festival vielsaitig 36 Grafenegg Festival (A) 36 Griebenow (D), Opernale 36 Hannover (D), Niedersächsische Musiktage 40 50. Opernfestspiele Heidenheim (D) 16/37 Kaisheim (D), Leitheimer Schloßkonzerte 37 Kassel (D), Kultursommer Nordhessen 37 Kerkrade (NL), Orlando Festival & Wettbewerb 38 Kufstein (A), Operettensommer 38 Ludwigsburger Schlossfestspiele (D) 38 Klosterkonzerte Maulbronn (D) 38 Mayen (D), Burgfestspiele 38 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern (D) 11/39 Internationale Barocktage Stift Melk (A) 39 Mittelfranken (D), Fränkischer Sommer 39 Mittelrhein Musik Festival (D) 39 Moritzburg Festival (D) 35 Schlosskonzerte Neuschwanstein (D) 40 Neuwied (D), RheinVokal 39 Nürnberg (D), 63. ION – Musica Sacra 40 Pirna (D), Wagneriade 12/41


akzente / veranstaltungen nach spartenfestspiel-guide Saison 2014/15

/ 50 /

Rheinsberg (D), Festival junger Opernsänger 15. Rosetti-Festtage im Ries (D) Schleswig-Holstein Musik Festival (D) Schlossfestspiele Schwerin (D) Schwetzinger SWR Festspiele (D) Mozartfest Speyer (D) Utrecht Early Music Festival 2014 (NL) Valletta Intern. Baroque Festival (MT) Verbier Festival (CH) Weilburger Schlosskonzerte (D) Wernigeröder Schlossfestspiele (D) Mozartfest Würzburg (D) Intern. Konzerttage Stift Zwettl (A)

41 40 42 42 37/42 42 43 43 43 43 44 45 45

Glyndebourne Festival (GB) Halle (Saale) (D), Händel-Festspiele 50. Opernfestspiele Heidenheim (D) Herrenchiemsee Festspiele (D) Faust-Festspiele Kronach (D) Landshuter Hofmusiktage (D) Pirna (D), Wagneriade Schwetzinger SWR Festspiele (D) Worms (D), Nibelungen-Festspiele

36 36 16/37 14/37 38 38 12/41 37/42 45/51

S ee b ü h n e F r eili c h t Ope n Ai r

Hist o r is c h e F estspiele Domstufen Festspiele Erfurt

Gluck-Jahr in Berching Appenzeller Bachtage (CH) 29. Arolser Barock-Festspiele (D) Bad Lauchstädt (D), Theatersommer Gluck-Jahr in Berching (D) Cottbus (D), Fidelio

15 Jahre

festspiel - guide Der 16. FESTSPIEL-GUIDE erscheint im April 2015

13/32 32 9/26/33 23/33 27/34

Festival d‘Aix-en-Provence (F) 32 Arosa Musik Theater (CH) 32 Augsburg (D), 16. Konzerte im Fronhof 32 Sommer Oper Bamberg (D) 33/41 Bregenzer Festspiele (A) 25/34 Cottbus (D), Fidelio 27/34 Darmstädter Residenzfestspiele (D) 34 Detmold (D), Biennale für Ostwestfalen-Lippe 34

Edinburgh International Festival (GB) Erfurt (D), Domstufen-Festspiele Flimsfestival (CH) Füssen (D), Festival vielsaitig Grafenegg Festival (A) Ingolstadt (D), Audi Sommerkonzerte Kassel (D), Kultursommer Nordhessen Faust-Festspiele Kronach (D) Landshuter Hofmusiktage (D) Losheim (D), Klassik am See Masada/Israel (IL), The Israeli Opera Festival Festspiele Mecklenburg-Vorpommern (D) München (D), Unicredit Festspiel-Nacht Neuzelle (D), Oper Oder-Spree Orange (F), Chorégies d‘Orange Pesaro (I), Rossini Opera Festival Felsenbühne Rathen (D) Samos Young Artists Festival (GR) Sondershausen (D), Thüringer Schlossfestspiele Mozartfest Speyer (D) 9. St.Galler Festspiele (CH) St. Margarethen (A), Opernfestspiele Torre del Lago (I), Festival Puccini Opernfestspiele Arena di Verona (I) Weißenburg (D), Bergwaldtheater Festival de Wiltz (LU) Worms (D), Nibelungen-Festspiele Wunsiedel (D), Luisenburg-Festspiele

35 20/35 35/39 36 36 21/37 37 38 38 38

Ku n st Ausstellu n g Messe n

29/38 11/39 19/39 40 40 40 41 24/42

Städtische Galerie im Lenbachhaus, München

42 42 26/42 42 43 43 16/44 44 45/51 24/45

w w w . festspielguide . de u n d i P h o n e - App Der crescendo FESTSPIEL-GUIDE 2014/15 erscheint zusätzlich online auf www.festspielguide.de sowie als kostenlose iPhone-App mit Direktlinks zu den tagesaktuellen Informationen der Festspiele. Der FESTSPIEL-GUIDE ist ­eine jährliche Sonderausgabe von CRESCENDO – dem Magazin für ­klassische Musik & Lebensart und erscheint bereits im 15. Jahrgang.

I m p r essu m Verlag Port Media GmbH Rindermarkt 6, 80331 München | Telefon: +49-(0)89-741509-0, Fax -11 info@crescendo.de, www.crescendo.de Herausgeber Winfried Hanuschik | hanuschik@crescendo.de Objektleitung Liselotte Richter-Lux | richter-lux@crescendo.de Artdirector Stefan Steitz (verantw.) Redaktion Liselotte Richter-Lux (verantw.), Anna Novák Autoren Rainer Aschemeier, Ruth Renée Reif, Antoinette Schmelter de Escobar, Dorothea Walchshäusl Schlussredaktion Edigna Hackelsberger Kundenberatung

Kulturbetriebe/Tourismus L. Richter-Lux | richter-lux@crescendo.de Tonträger Petra Lettenmeier | lettenmeier@crescendo.de Unterhaltungselektronik/Marke: Heinz Mannsdorff | mannsdorff@crescendo.de Verlage: Hanspeter Reiter | reiter@crescendo.de Auftrags- und Projektmanagement Petra Lettenmeier | lettenmeier@crescendo.de Anna Hermann | hermann@crescendo.de Druck Westermann Druck GmbH, Georg-Westermann-Allee 66, 38104 Braunschweig Erscheinungsweise crescendo erscheint sieben Mal jährlich. Hinweis des Verlages: Alle Termine, Namen, Daten und Informationen wurden von den jeweiligen Festspiel-Veranstaltern geliefert. Redaktion und Verlag übernehmen für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Copyright für alle Beiträge bei der Port Media GmbH. N ­ amentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht unbedingt die der Redaktion wieder. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Für unverlangt eingesandte ­Manuskripte und Fotos wird keine Gewähr übernommen. Gültige Anzeigenpreisliste: Nr.17/6.9.2013. Der crescendo Festspiel-Guide unterliegt der Auflagenkontrolle durch die IVW. ISSN: 1436-5529

Beilagen- und Beihefterhinweis: Teilauflagen enthalten Informationen der Biber Umweltprodukte Versand GmbH, Dornbirn und der Lettre International Verlagsgesellschaft mbH, Berlin.

Soli Deo Gloria-Braunschweig Festival (D) 34 Essen (D), Museum Folkwang 28/35 Köln (D), Die Heiligen Drei Könige 38 Das Konstanzer Konzil 1414 - 1418 (D) 27/36/38 Krefeld, Analog Forum 19 München (D), Städtische Galerie im Lenbachhaus 39/52 München (D), Bernheimer Jubiläumsausstellung 150 Jahre 39 Murnau (D), Ausstellung „Zu Zweit“ 40 Pirna (D), Richard-Wagner-Stätten Graupa 40 Rosenheim (D), Ausstellung INKA Könige der Anden 41 Rostock/Papendorf (D), Klassik ganz privat 19/41 Wien (A), Classical:NEXT 44 Worms (D), Nibelungen-Festspiele 45/51 Worpswede (D), Mythos und Moderne 45

Der Festspiel-Guide auch als App mit vielen zusätzlichen Funktionen! Mit einem Fingertipp können Sie zum Beispiel per E-Mail Kontakt zum gewählten Festspiel aufnehmen, die Website öffnen oder die Tickethotline anrufen.


das lenbachhaus

lenbachhaus.de dI 10 – 21 uhr – mI sO 10 – 18 uhr

Ihr Kunstmuseum In münchen


Festspiel-Guide 2014/15 Premiumausgabe