Page 1

HALBVIER Offizielles Club- und Stadionmagazin des DSC Arminia Bielefeld • www.arminia-bielefeld.de • Saison 12/13

Offzielle Fan-Seite

Bist Du schon Facebook-Fan des DSC? Alle Infos im Heft

Bayer 04 Leverkusen

VfB Stuttgart II

2. Runde DFB-Pokal | Mi. 31.10. | 19 Uhr

17. Spieltag | Sa. 10.11. | 14 Uhr


Vorwort | 03

Impressum HALBVIER wird gemeinschaftlich von DSC Arminia Bielefeld e.V. und GmbH & Co. KGaA herausgegeben. Anschrift: Melanchthonstraße 31a | 33615 Bielefeld Tel.: (05 21) 9 66 11-0 Fax: (05 21) 9 66 11-11 E-Mail: kontakt@arminia-bielefeld.de Internet: www.arminia-bielefeld.de HALBVIER-Koordination: Christian Venghaus | Marcus Uhlig | Tim Placke Anzeigen: SPORTFIVE GmbH & Co. KG c/o DSC Arminia Bielefeld | Tel.: (05 21) 32 97 80-0 Grafik: Markus Freise | www.markus-freise.de Autoren: Christian Venghaus | Marcus Uhlig | Tim Placke Thomas Brinkmeier | Tim Santen | Rabea Hamdine Fotos: DSC Arminia Bielefeld | Archiv DSC Arminia/Günter Rudolf | Tim Placke | Dennis Lindner | Bayer 04 Leverkusen | VfB Stuttgart II | privat Koordination Druck: agentur überblick Obernstraße 1b | Im Crüwell-Haus | 33602 Bielefeld Tel.: (05 21) 44 81 42-0 | www.mit-ueberblick.de Alle in HALBVIER enthaltenen Beiträge, Abbildungen, Fotos, Werbeanzeigen und sonstigen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Verwertung und jeder Nachdruck bedürfen der schriftlichen Genehmigung. Für unverlangt Zugesandtes jeglicher Art wird weder Gewähr noch Haftung übernommen. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

DSC Arminia Bielefeld Gegründet: 3. Mai 1905 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß-Blau Vereinsmitglieder: 8.478 SchücoArena: Kapazität 27.300 Geschäftsstelle: Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9:00–17:30 Uhr Fan- und Ticket-Shop: Öffnungszeiten Mo. und Di. geschlossen | Mi. bis Fr.: 10:00 - 18:30 Uhr Samstag: geschlossen, an Spieltagen nur für Stadionbesucher geöffnet. An Wochenspieltagen: Schließung drei Stunden vor Spielbeginn Präsidium: Dr. Jörg Zillies | Prof. Dr. Hermann J. Richter | Hans-Jürgen Laufer Wirtschaftsrat: Dr. David Frink | Thomas Lauritzen | Paul von Schubert | Olaf Klötzer | Klaus Meller | Hans-Hermann Soll Ehrenrat: Augustin Kwamo-Kamdem | Eduard Hellweg | Günter Eing | Michael Fredebeul | Hans-Joachim Faber Ehrenamtsbeauftragter: Albrecht Lämmchen

Liebe Arminen, eigentlich kann man jedes Vorwort in dieser Saison immer gleich beginnen. Die in der jeweils aktuellen Ausgabe unseres Stadion- und Clubmagazins fokussierten Spiele sind allesamt anspruchsvolle Aufgaben. Das ist sicherlich ein Fazit nach dem ersten absolvierten Drittel der laufenden Saison, in der es tabellarisch wieder richtig eng zugeht. Mit unserem bisherigen Abschneiden können wir sehr zufrieden sein, das erste Ziel, zunächst einmal besser zu starten als in der vergangenen Saison, kann als erfolgreich erfüllt abgehakt werden. Zudem haben wir uns vor der Saison vorgenommen, insgesamt eine bessere Runde zu spielen als im vergangenen Spieljahr. Natürlich bleibt es bei diesem Ziel, welches gerne auch ergänzt werden kann um die Formulierung „so lange wie möglich oben dran zu bleiben.“ Hierfür wäre natürlich ein Heimerfolg gegen die unberechenbare Zweitvertretung aus Stuttgart sehr wichtig. Welches Ziel soll man für das Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen formulieren? Die Werkself ist eine mit deutschen und internationalen Topspielern gespickte Mannschaft, gegen die es natürlich unglaublich schwer wird. Mut macht die Tatsache, dass sich Bayer in Bundesligazeiten immer recht schwer in Bielefeld getan hat. Außerdem dürfte die SchücoArena am Mittwoch richtig voll sein, so dass die Kulisse entsprechend stimmgewaltig wird. Ich würde mir wünschen, dass unsere Mannschaft ohne Druck und Angst, dafür aber mit viel Selbstbewusstsein und großer Vorfreude in das Spiel geht. Wir haben nichts zu verlieren – vielleicht liegt genau darin die Chance, gemeinsam mit über 20.000 Fans im Rücken das Unmögliche möglich zu machen. Mit schwarz-weiß-blauen Grüßen, Marcus Uhlig


04 | News

++ news +++ news +++ news +++

Neu: Der DSC-Kalender 2013 Dieser Neuzugang im Fan- und Ticketshop des DSC ist ein echter Leckerbissen. Ehrenamtliche Arbeit, außergewöhnliche Motive und ein „Postkartensystem“ machen aus dem neuen Arminia-Kalender für das Jahr 2013 den etwas „anderen“ Kalender.

le

Ma

tte

stä

rk r we

ng

ä

ed

e

läg

rm Wä

u mm

. Kostenlose und individuelle Beratung . Kostenlose Angebotserstellung . Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter . Flexible Einsatzzeiten, speziell am Wochenende

e enb

Bod

Tel.: 05231 305560 Bielefelder Str. 289 32758 Detmold

Fassadenbeschichtungen . Fassadenvollwärmeschutz . Maler- und Tapezierarbeiten . Bodenbeläge aller Art .

www.gefa-malerbetrieb.de

news

Unser Dank gilt Stephan Berkowitz (Idee, Konzept, Bildauswahl), Martin Kuschel (Fotografie, Bildauswahl), Ilka Jentsch (Bildauswahl), der MEDIUM Werbeagentur Bielefeld (Design & Layout) und dem Arminia-Team (Mirièm-Mahdia Hamdine, Christian Venghaus, Julia Rietz) sowie allen Fans auf den Fotos.


News | 05

Arminia: Offizieller Facebook-Account

Nachruf: Heinz Klette

Schon seit längerer Zeit informiert Arminia seine Facebook-Fans mit Neuigkeiten rund um die Blauen. Neben skurrilen, humorvollen, informativen, wurden und werden auch hintergründige und durchaus auch ernsthaftere Themen gemeinschaftlich im sozialen Netzwerk diskutiert. Aus Arminias zuständiger Abteilung „Medien und Kommunikation“ sowie den ehrenamtlichen Helfern Sascha Hagemann, Tim Santen und Falk Hoffmann konstituierte sich ein „ArminiaFacebook-Team“, das die Seite www.facebook. com/DSCArminiaBielefeld seit einigen Monaten gemeinschaftlich betreut und nach einer erfolgreichen Testphase nun als offziellen FacebookAuftritt des DSC weiterführen wird. Marcus Uhlig: „Facebook ist ein weiteres wichtiges Projekt im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit. Hier möchten wir unseren Fans auch Inhalte bieten, die eben nicht immer alltäglich sind. Ein Ziel sollte sein, unseren derzeitigen 6. Platz in der Facebook-Fantabelle der 3. Liga zu verbessern.“

Der DSC und der Freundeskreis der älteren Arminen trauern um Heinz Klette, der seit 1948 Vereinsmitglied war. Klette verstarb am 7. Oktober im Alter von 94 Jahren. Kurz nach seinem Eintritt in den Verein begann er ehrenamtlich auf der Geschäftstelle zu arbeiten. Als Leiter des Kassenordnungsdienstes sorgte er viele Jahre dafür, dass Kartenverkauf und Einlass auf der Alm reibungslos verliefen. Auch für das Beitragswesen und für die Mitgliederkartei war Heinz Klette zuständig. Heinz Klette hat sich zeitlebens große Verdienste um Arminia erworben und gilt daher auch zu Recht als verehrter Sportskamerad bei den heutigen älteren Arminen. Auf diesem Wege nehmen wir, der „Freundeskreis der älteren Arminen“, Abschied von Heinz Klette, der sich während seiner Tätigkeit durch Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein auszeichnete. Die Nachricht von seinem Tod erfüllt uns mit Trauer. Wir werden Heinz Klette mit Dankbarkeit und Achtung ein ehrendes Andenken bewahren.


06 | Museum

Neuer Aufwind für das DSC-Museum Das Museumsprojekt des DSC Arminia hat mit dem Infoabend am 18. Oktober neuen Auftrieb bekommen. „Wir haben Zeit verloren, aber wir machen das. Nur überstürzen werden wir es auch nicht“, gibt DSCVizepräsident Hans-Jürgen Laufer die Marschroute vor.

Die Fläche des alten VIP-Raums unter der Westtribüne wird auf drei unterschiedliche Arten genutzt: Als Museum, Forum und Archiv. Wir möchten Bewusstsein für die Historie des Vereins entwickeln. Wir werden Tradition pflegen und ausstellen, um Fußball- und Clubgeschichte zu bewahren. Eine Erinnerungskultur fördern wir auch mit dem Stilmittel des Archivs. Den Besuchern wird anhand von Datenbanken ermöglicht, selbst Regisseur ihres Ausstellungsbesuchs zu sein. Das Medium des Forums ermöglicht die dialogoffene Kommunikation statt einseitiger Deutungshoheit als alltags- und praxisnahe Kommunikationsstätte. Lebendigkeit und Mitgestaltung sollen Akzeptanz und Attraktivität fördern. Es wird weiterhin intensiv nach möglichen, älteren Ausstellungsstücken gesucht. Wer sich also

Text: Tim Santen

im Besitz zeigenswürdiger Arminia-Raritäten wähnt und bereit ist diese dem Museum zur Verfügung zu stellen, wird gebeten sich bei der Fanbetreuung (Thomas Brinkmeier und Christian Venghaus) des DSC zu melden. Im Zuge des Infoabends hat sich zudem eine „AG Museum“ konstituiert, die Fans und Fanvertretern die Möglichkeit der inhaltlichen Mitgestaltung bietet und die nächsten Schritte des Projektes koordiniert. Allen, die das Projekt finanziell unterstützen möchten, wird ab sofort ein besonderes „Fanpaket Museum“ bereitgestellt: Für 119,05 Euro erhält jeder Käufer ein neues, limitiertes RetroTrikot (Replikat der ersten Bundesligasaison 1970/1971), die Single „Bielefelder Alm“ (1980), eine originale Eintrittskarte aus den 80er Jahren und eine Nachproduktion der ersten Almpost von 1974. Zudem wird er oder sie namentlich auf einer Ehrentafel im Museum erwähnt. Selbstverständlich freut sich der DSC Arminia Bielefeld auch über jeden, beliebig zu wählenden Spendenbetrag. Für jede Spende kann eine steuerlich geltend zu machende Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Die Spender werden ebenfalls auf der Ehrenwand im Museum verewigt. Das Bestelldokument ist auf der Homepage des DSC hinterlegt sowie im Fan- und Ticketshop erhältlich. Schon jetzt bedankt sich der DSC Arminia Bielefeld für jede Unterstützung.


www.reb-reisen.de Salzufler Straße 1 33719 Bielefeld-Heepen Tel. 0521 5220050

Ihr Spezialist für unbegrenzten Urlaub!

Treppenstrasse 3 – 7 33647 Bielefeld-Brackwede Tel. 0521 94417770

MARKUS FREISE

www.markus-freise.de markus@freise.de Telefon +49 (0) 151 12549129

Internet . Design . Illustration

MARKUS FREISE

Internet . Design . Illustration

Internet . Design und Illustration Made in Bielefeld TV: sky Sportsbar

VIERECK U MZ Ü G E Bad Oeynhausen Telefon 0 57 31 - 8 20 61 24

FÜR DIE BESTEN

MARKUS FREISE Internet . Design . Illustration

IM WESTEN!

seit 1985

Siegfriedstrasse 40 • Bielefeld


In der Verlängerung des Pokalspiels Arminia-Kaiserslautern 1973 (1:1). Rudi Faßnacht gibt Ratschläge an Miß und Sturz.

DFB-Pokal: Eine Zweckehe mit wenigen Höhepunkten Was haben der SV Röhlinghausen, Phönix Lübeck, Westende Hamborn, Röchling Völklingen oder der SC Pfullendorf gemeinsam? Text: Tim Santen Nun gut, da wir über den DFB-Pokal sprechen und mit diesen Namen bei allem Respekt keine Heldentaten Arminias assoziiert werden können, liegt die Lösung nahe. Richtig, an diesen Vereinen ist der DSC Arminia im DFB-Pokal gescheitert. Der Ehrlichkeit zuliebe sei hinzugefügt, dass die Niederlagen gegen die drei erstgenannten Vereine aus einer Zeit (1935-1943) stammen, in der der DFB-Vereinspokal noch nach Reichssportführer Hans von Tschammer und Osten benannt war und „Tschammerpokal“ hieß. Dennoch boten Arminias Pokalausflüge gemessen an der über einhundertjährigen Vereinsgeschichte selten Anlass zu Jubelstürmen. Wären die glanzvollen Spielzeiten von 2004 bis 2006 inklusive der beiden Halbfinaleinzüge nicht gewesen, müsste man als Armine eine regelmäßige Teilnahme aus sportlicher Sicht eigentlich ernsthaft hinterfragen. Zumal sich die Teilnahmebedingungen seit dem Abstieg aus der zweiten Liga drastisch verschärft haben: Arminia ist da-

rauf angewiesen das Westfalenpokal-Finale zu erreichen, um dann in der Folgesaison aus den Geldtöpfen des DFB-Pokals schlürfen zu dürfen. Eben jenes Finale gewann die Mannschaft dieses Jahr ausgerechnet gegen den Erzrivalen Preußen Münster und stellte somit seine Fans in der heimischen SchücoArena vor die ungewohnte Aufgabe einen Titel samt Pokal angemessen zu feiern. Aus diesem Erfolg resultierte nur wenige Wochen später schon das nächste Stimmungshoch: Arminia gewann sein Erstrundenspiel und bezwang seinen ostwestfälischen Nachbarn SC Paderborn mit 3:1. Damit warf der DSC einen höherklassigen Gegner aus dem Wettbewerb. Dieses Faktum ist eine Seltenheit in Arminias Pokalgeschichte. Zwar stand man häufiger kurz davor den „Großen“ ein Bein zu stellen, es gelang jedoch nur selten. 1980 scheiterte man beispielsweise in der ersten Runde mit 1:3 nach Verlängerung an Borussia Dortmund, drei Jahre


DFB-Pokal-Historie | 09

später erneut nach Verlängerung an Schalke 04. Dazwischen schlug man sich immerhin achtbar gegen den FC Bayern und verlor in München „nur“ mit 0:2. Ganz besonders spannend verlief eine Begegnung gegen den aktuellen Pokalgegner Bayer 04 Leverkusen. In der Saison 1997/1998 traf man im Achtelfinale in Leverkusen aufeinander. Eine Pausenführung von Ulf Kirsten glich Jörg Reeb in der 78. Minute aus, ehe Schiedsrichter Alfons Berg beide Mannschaften zur Verlängerung bat. Diese blieb torlos und Arminia stand im Elfmeterschießen kurz vor der Pokalüberraschung. Leider gaben sich Stefan Beinlich, Jan Heintze, Markus Feldhoff und Paulo Rink keine Blöße. Ihre vier Treffer und die verschossenen Elfer von Silvio Meißner und Torwart Georg Koch auf Arminia-Seite brachten Bayer 04 eine Runde weiter. Ein Lieblingsgegner der Arminen im DFB-Pokal ist der Hamburger SV. In den Jahren 1978 und 1996 gelangen jeweils 2:1-Heimsiege in der ersten Runde. Besonders hervorgehoben sei das Spiel von 1978, als die Blauen eine bis dahin in nationalen und internationalen Pokalwettbewerben sehr erfolgreiche Hamburger Startruppe um Kevin Keegan, Felix Magath und Horst Hrubesch durch Tore von Moors (32. Minute) und Schröder (105.) bezwangen. Ansonsten grüßt allerdings überwiegend die Tristesse aus Arminias Pokal-Geschichtsbüchern. Vorrundenniederlagen waren mehr Regel als Ausnahme und auch als Bundesligist hatte man mit Gegnern wie dem ASV Durlach, dem SV Seligenporten oder VFC Plauen stets seine Mühe. Selten konnten hohe, ungefährdete Siege wie gegen Germaringen (6:0), TuS Xanten (8:1), Bayern Hof (5:0) oder Eintracht Höhr-Grenzhausen (5:1) gefeiert werden. Auch gegen den 1.FC Passau musste 1977 die Verlängerung für einen 6:2-Sieg herhalten. Geradezu atemberaubend daher die Entwicklung nach dem letzten Aufstieg in die 1. Bundesliga. Plauen, Köln II, KSC und Hansa Rostock hießen die Durchlaufstationen auf dem Weg in das Halbfinale gegen Bayern München. Am 20.4.2005 wehrten sich die Bielefelder nach Kräften gegen Ballack und Co, doch nachdem

Stadionmagazin zum Halbfinale gegen Bayern München 2005.

die Münchener bereits in der Liga auf der Alm mit 3:1 unter die Räder kamen, ließen sie sich nicht noch einmal in die Knie zwingen und siegten 2:0. Auch im Jahr darauf unternahm Arminia einen ernsthaften Anlauf auf das Finale in Berlin. Wieder endete der Traum im Halbfinale. Dieses Mal verlor man 0:1 in Frankfurt. Um zu verhindern, dass solche Ausreißer zur Gewohnheit wurden, besann sich der DSC in der Spielzeit 2006/2007 auf seine Ursprünge und schied traditionsbewusst in der ersten Runde aus. Der SC Pfullendorf erwies sich am 10.9.2006 als unschlagbar. Wenn Arminia Bielefeld nun auf Bayer Leverkusen trifft, nimmt der DSC wieder die Rolle des David ein und hofft auf eine Sensation. Nur gelingen Sensationen nicht regelmäßig, sonst wären sie gewöhnlich. Gewöhnlich ist – das lehrt uns die Geschichte - ein frühes Aus. So bleibt zu resümieren, dass Arminia im DFB-Pokal wahrlich nur gewinnen kann und sich aktuell gar auf einem kleinen Höhenflug befindet. Eine Konstellation, die einem Favoriten durchaus Kopfschmerzen bereiten kann …


10 | DSC und Liga aktuell

Die Lage der Liga Bereits über ein Drittel der Drittligasaison 2012/2013 ist absolviert. Positive und negative Überraschungen halten sich die Waage. Zeit für ein erstes Zwischenfazit.

Text: Tim Placke „Unterhaching gehört bislang zu den positiven Erscheinungen. Sie haben viele junge Leute aus der Region in Ihrer Mannschaft. Allerdings muss man abwarten, ob sie diese Leistung konstant über die Saison bestätigen können“. Die Zweitliga-Absteiger Alemannia Aachen, Hansa Rostock und Karlsruher SC haben dagegen nur schwer in die Saison gefunden, zumindest Rostock hat mittlerweile den Anschluss an die obere Tabellenregion geschafft. „Die Aufsteiger hatten ähnliche Probleme wie wir in der vergangenen Saison. Rostock fängt sich jetzt langsam, Karlsruhe scheinbar auch, aber Aachen hat weiterhin große Probleme aufgrund ihrer Verletzungssorgen“, so Arabi.

Stärker denn je gilt: Die 3. Liga ist extrem ausgeglichen, jeder kann jeden schlagen. Zwischen dem Ersten und dem Letzten liegen gerade einmal 22 Punkte, und das nach 15 Spieltagen. So eng geht es in keiner anderen Profiliga zu. Der Unterschied in der ersten Liga beträgt 18 Punkte und in der 2. Liga 19 Punkte. Und das, obwohl beide Ligen einige Spieltage weniger absolviert haben. Eine der positivsten Überraschungen in dieser Saison ist bislang die SpVgg Unterhaching, die ihren Etat vor der Saison drastisch kürzen musste und eigentlich als Abstiegskandidat galt. Angetan von der Leistung der SpVgg ist auch Arminias sportlicher Leiter Samir Arabi:

Einen guten Start legten dagegen die drei Aufsteiger Hallescher FC, Stuttgarter Kickers und Dortmund II hin, mittlerweile geht bei allen drei Vereinen die Tendenz jedoch nach unten. „Am Anfang sind die Aufsteiger natürlich über die Euphorie gekommen. Das sind alles keine leichten Gegner, das haben wir in unseren Spielen gegen Dortmund II und Stuttgarter Kickers selbst erlebt“, sagt Arabi. „Dortmund hat zudem das Problem, dass sie immer mal wieder Spieler an die erste Mannschaft abgeben müssen oder Spieler aus dem Profikader Spielpraxis sammeln sollen und dann ist es natürlich schwer, sich einzuspielen“, so Arabi weiter.


Besser gleich zu uns ...nutzen Sie unsere Fachkompetenz!

20%n PrRodaukbt IharetrtWahl ...auf ei

mittel rezeptpflichtige Arznei (ausgenommen sind

.

und Rezeptgeb端hren)

d legen diesen diesen Coupon aus un h fac ein Sie n ide ne Sch -Apotheken kauf in einer der Busch bei Ihren n辰chsten Ein is Filiale vor. oder unserer DocMorr

BUSCH Preisgarantie

Die BUSCH Apotheken bieten Ihnen den g端nstigsten Preis. Sollten Sie dennoch im Handel innerhalb einer Woche nach Kauf eines bei uns erworbenen Artikels, diesen woanders billiger bekommen, nehmen wir ihn zur端ck oder erstatten Ihnen bei Vorlage des Kassenbons die Differenz. ... bleiben Sie gesund! Ihr Apotheker Thomas Busch

Thomas Busch Apotheker


12 | DSC Arminia Bielefeld

Ihre Werbung in der HALBVIER

Bei Interesse beraten wir Sie gern! SPORTFIVE GmbH & Co. KG Ansprechpartnerin: Svenja Widmann Tel.: (0521) 329 780-12 svenja.widmann@sportfive.com

19.10.80 | 1,78 m | 68 kg

28

Angriff

18

D

Sebastian Hille

Christopher Kullmann

Eric Agyemang

Nils Haacke 24.04.1967

12.11.89 | 1,75 m | 73 kg

33

12. Mann

03.05.1905 | Rückhalt

D

Erdogan Yesilyurt

06.11.93 | 1,76 m | 70 kg

11.07.90 | 1,90 m | 83 kg

37

D

Christian Müller

28.02.84 | 1,82 m | 70 kg

Abwehr

Abwehr 20.01.88 | 1,81 m | 75 kg

18.07.88 | 1,82 m | 69 kg

22

Mittelfeld

21

D

Marc Lorenz

Patrick Schönfeld

21.06.89 | 1,86 m | 82 kg

9

D

Fabian Klos

02.12.87 | 1,94 m | 93 kg

D

Mittelfeld

Tom Schütz

D

Mittelfeld

Mittelfeld

Abwehr

Stefan Langemann

7

Philipp Heithölter

28.08.82 | 1,80 m | 80 kg

10

D

Pascal Testroet

26.09.90 | 1,85 m | 85 kg

D

11.01.80 | 1,80 m | 79 kg

Athletiktrainer

19.09.86 | 1,87 m | 82 kg

17

D

26.03.88 | 1,89 m | 74 kg

Trainer Team 2012/2013 Stefan Krämer 23.03.1967

Torwart-Trainer

30.01.88 | 1,80 m | 76 kg

Angriff

Olcay Turhan

D

09.03.90 | 1,86 m | 79 kg

Marcel Appiah

Michael Bauer 11.07.1968

Marco Kostmann 12.04.1966

Fotos: DSC/Tim Placke

30

Philipp Riese

6

D

D

Angriff

16.01.86 | 1,90 m | 84 kg

23.02.88 | 1,78 m | 73 kg

Angriff

D/TR

Johannes Rahn

Mittelfeld

23

16

D

Felix Burmeister

4

Co-Trainer

05.03.82 | 1,80 m | 78 kg

18.12.82 | 1,90 m | 85 kg

D

D

Dennis Riemer

Trainer

13

D

Manuel Hornig

3

Mittelfeld

30.01.90 | 1,83 m | 76 kg

Mittelfeld

Tim Jerat

19

Mittelfeld

Stephan Salger

Mittelfeld

8

D

14

D

D

06.04.91 | 1,85 m | 77 kg

Mittelfeld

25.06.82 | 1,83 m | 80 kg

Tom Schmidt

06.11.92 | 1,86 m | 84 kg

Mittelfeld

Thomas Hübener

Stefan Ortega Moreno

Abwehr

11

Abwehr

5

D

27

Mittelfeld

19.04.83 | 1,90 m | 86 kg

D

Abwehr

Patrick Platins D

24

Tor

Kader 2012/2013

D

Tor

1

Tor

z.B. diese Anzeigenfläche


Energiebiger Zuschuss für eine energiesparende A+++ Waschmaschine Best Strom- und Exklusiv für Ener o Plus-Kunden EnerBest Strom Ec 11. 2012 vom 29. 10. bis 9.

Jetzt Gutschein sichern für bis zu 100 Euro Zuschuss* auf eine A+++ Waschmaschine Mit dem Energiebig-Gutschein erhalten EnerBest Strom-Kunden 50 Euro Zuschuss* und EnerBest Strom Eco Plus-Kunden sogar 100 Euro Zuschuss* beim Kauf einer energieeffizienten A+++ Waschmaschine im Total Markt oder bei einem Partner der Elektrogemeinschaft Bielefeld. Gutscheine erhalten Sie im Beratungszentrum HdT am Jahnplatz. Mehr Infos unter 0800-427 55 27 oder www.stadtwerke-bielefeld.de * Exklusiv für EnerBest Strom- und EnerBest Strom Eco Plus-Kunden der Stadtwerke Bielefeld im Angebotszeitraum. Die Gutscheine gelten für den Kauf einer Waschmaschine der Energieeffizienzklasse A+++ im Total Markt, Südring 40 in Bielefeld oder bei einem Partner der Elektrogemeinschaft Bielefeld. Die Anzahl der Zuschuss-Gutscheine ist begrenzt. Die Gutscheine werden ausgegeben, solange der Vorrat reicht. Pro Kunden gibt es jeweils nur einen Gutschein, der nicht übertragbar ist. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Die Aktion endet am 9. 11. 2012. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Elektrogemeinschaft Bielefeld


Ein Highlight gegen die Heimat Als feststand, dass Bayer 04 Leverkusen sich in der 2. Hauptrunde des DFB-Pokals in der SchücoArena die Ehre gibt, hat sich einer besonders gefreut: DSC-Kapitän Thomas Hübener. „Mein erster Gedanke war: Geil, du spielst gegen deinen Heimatverein!“ Aufgewachsen im zehn Kilometer entfernten Langenfeld, wechselte Hübener bereits in der Jugend nach Leverkusen und sollte daraufhin mit Ausnahme eines zweijährigen Abstechers zu Fortuna Köln über zehn Jahre das Trikot von Bayer 04 tragen. Während dieser Zeit hat Hübener schillernde Persönlichkeiten wie Reiner Calmund und Rudi Völler kennen und schätzen gelernt: „Calli hat sich besonders um die jüngeren Spieler gekümmert. Er war fordernd, aber

Text: Tim Santen

immer sehr herzlich und hilfsbereit, auch abseits des Fußballs.“ Es war jedoch nicht nur eine „beachtlich gute“ Vereinsführung, die Hübener beeindruckte. Sein großes fußballerisches Vorbild war Ex-Nationalspieler Jens Nowotny, über den er auch heute noch voll des Lobes ist: „Für mich war er der beste Innenverteidiger, den Deutschland je hatte. Er war schnell, zweikampfstark, hatte eine gute Übersicht und war jemand, zu dem man aufgeschaut hat.“ Auf jene Topspieler zu treffen, war für Hübener Fluch und Segen zugleich. Zum einen konnte er viel von ihnen lernen, zum anderen gelang es ihm aber angesichts weiterer Abwehrstars wie Lucio, Roque Junior oder Juan nicht sich in der Profimannschaft fest zu spielen: So stand er häufiger bei Bundesliga- oder Europapokalspielen im Kader, wurde aber leider nicht eingewechselt: „Gegen Werder Bremen stand ich schon einsatzbereit an der Seitenlinie, um das 1:0 zu verteidigen. Aber dann machte Ivan Klasnic den Ausgleich und ich musste mich wieder


hinsetzen“, schmunzelt Hübener heute. Auch die Erfahrung beim Spiel beim FC Liverpool im Champions League-Kader zu stehen, nahm er gerne mit: „Die Atmosphäre an der Anfield Road war einzigartig“, berichtet er. In den entscheidenden Phasen, in denen von Hübener der nächste Leistungssprung erwartbar gewesen wäre, begleitete ihn das Verletzungspech. Er brach sich gleich zwei Mal den Fuß und wurde in seiner Entwicklung zurückgeworfen. Zurück auf dem Fußballplatz ließ sich er von seinem Drang endlich spielen zu wollen treiben und wechselte den Verein, anstatt sich erneut der harten Leverkusener Konkurrenz zu stellen. „Vielleicht kann man im Nachhinein sagen, dass ich zu naiv war und falsch entschieden habe. Aber ich wollte endlich spielen.“ Ralf Minge - Hübeners Trainer in Bayers Amateurmannschaft und vielleicht sogar die wichtigste Person in seinem Fußballerleben - lotste ihn schließlich nach Dresden. Mit Dynamo stieg Hübener in die 2. Bundesliga auf und reifte zur Führungsperson heran, wurde gar Kapitän seines Teams. An den Aufstieg schlossen sich allerdings Unstimmigkeiten mit dem Vorstand an. Hübener fühlte sich missverstanden und Arminia nutzte die Chance, sich seine Dienste zu sichern. Beide Seiten haben diese Entscheidung nicht bereut. Hübener ist in Bielefeld „super aufgenommen“ worden und fühlt sich sichtlich wohl: „So einen guten Teamgeist wie hier habe ich bis jetzt noch nicht erlebt. Die Mannschaft ist super zusammengestellt worden.“ Und auch sportlich sieht er Arminia auf einem guten Weg: „Wir müssen uns fußballerisch zwar noch weiterentwickeln, aber wir gehören sicherlich zu der Hälfte der Liga, die um den Aufstieg mitspielen kann.“ Arminia hingegen bekam nach dem Karriereende von Rüdiger Kauf eine neue Nummer 5 und gleichzeitig einen neuen Kapitän, der ähnlich wie sein Vorgänger auf dem Platz durch seine kämpferische Einstellung auffällt: „Rübe hat wahrhaftig gespielt wie ein Terrier. Ich kann es ihm nur nachmachen und ebenfalls versuchen immer alles zu geben“, so Hübener.

Alles gegeben haben Hübener und die Mannschaft im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gegen Paderborn. „Ich habe noch nie bei so einem Wetter und bei solchen Temperaturen Fußball gespielt“, erinnert sich der Kapitän nur zu gut und ergänzt: „Gegen Ende dachte ich bei jedem Schritt, dass mir der Muskel weg bricht.“ Krämpfe verhinderten schließlich auch, dass Hübener den Aufforderungen der Fans auf den Zaun der Südtribüne zu kommen, nachkam: „Ich war zu platt zum Feiern.“ Beim 3:1-Sieg über den ostwestfälischen Nachbarn bewies er aber dennoch eine Fähigkeit, die Arminia möglicherweise auch gegen Leverkusen weiterhelfen könnte. In der letzten Spielminute nahm er sich nach einem Foul an Klos den Ball und erzielte per Elfmeter das vorentscheidende 3:1. „Ich habe noch nie einen Elfer verschossen“, gibt er sich selbstbewusst. Bekäme er gegen Leverkusen wieder die Gelegenheit, solle sich das natürlich nicht ändern: „Meine Familie lebt in Leverkusen und mit Simon Rolfes, Gonzalo Castro und Stefan Kießling habe ich noch zusammengespielt. Das Spiel ist ein Highlight für mich.“ Hübener weiß, dass Bayer 04 haushoher Favorit ist und für Arminia einiges zusammenkommen muss, um gegen den Europa League-Teilnehmer zu bestehen. Er hat aber dennoch einen Wunsch offen: „Es wäre schön, wenn ich die Krämpfe dieses Mal erst auf dem Zaun bekäme.“


16 | Bayer 04 Leverkusen Kader Tor 1 Bernd Leno

D

04.03.1992

22 David Yelldell

USA

01.10.1981

33 Michael Rensing

D

14.05.1984

36 Niklas Lomb

D

28.07.1993

2 Daniel Schwaab

D

23.08.1988

4 Philipp Wollscheid

D

06.03.1989

5 Manuel Friedrich

D

13.09.1979

20 Daniel Carvajal

ESP

11.01.1992

21 Ömer Toprak

TUR

21.07.1989

23 Carlinhos

BRA

22.06.1994

24 Michal Kadlec

CZE

13.12.1984

3 Stefan Reinartz

D

01.01.1989

6 Simon Rolfes

D

21.01.1982

8 Lars Bender

D

27.04.1989

BRA

08.02.1988

D

22.01.1988

JPN

10.06.1986

Abwehr

Bayer 04 Leverkusen 2. Runde DFB-Pokal Mittwoch, 31. Oktober | 19:00 Uhr Mittelfeld

10 Renato Augusto Bayer 04 Leverkusen

13 Jens Hegeler

Gründungsdatum: 01.07.1904

14 Hajime Hosogai

Mitglieder: ca. 10.000

18 Sidney Sam

D

31.01.1988

Vereinsfarben: Rot-Weiß Schwarz

27 Gonzalo Castro

D

11.06.1987

Anschrift: Bismarckstraße 122-124

30 Kolja Pusch

D

12.02.1993

51373 Leverkusen

31 Dominik Kohr

D

31.01.1994

Tel.: (02 14) 8 66 00

38 Karim Bellarabi

D

08.04.1990

Fax: (02 14) 8 66 05 12

Angriff

www.bayer04.de

Trainer: Sascha Lewandowski

Fotos: Bayer 04 Leverkusen

Teamchef: Sami Hyypiä

7 Junior Fernandes

CHI

04.10.1988

9 Andre Schürrle

D

06.11.1990

11 Stefan Kießling

D

25.01.1984

Obere Reihe von links: Physiotherapeut Sven Elsinger, Betreuer Klaus Zöller, Renato Augusto, Junior Fernandes, Stefan Reinartz, Jens Hegeler, Philipp Wollscheid, Stefan Kießling, Manuel Friedrich, Simon Rolfes, Teamarzt Gregor Hencke, Physiotherapeut Bodo Kuczmann Mittlere Reihe von links: Teamchef Sami Hyypiä, Trainer Sascha Lewandowski, Co-Trainer Jan-Moritz Lichte, Carlinhos, Kolja Pusch, Daniel Schwaab, Lars Bender, Andre Schürrle, Ömer Toprak, Konditionstrainer Dr. Holger Broich, Torwarttrainer David Thiel, Hans-Peter Teammanager Lehnhoff Untere Reihe von links: Gonzalo Castro, Daniel Carvajal, Karim Bellarabi, Niklas Lomb, Bernd Leno, David Yelldell, Hajime Hosogai, Sidney Sam, Michal Kadlec


Bayer 04 Leverkusen | 17

Eine Mannschaft mit Perspektive Im Kader von Bayer 04 Leverkusen tummeln sich einige Spieler, denen eine große Karriere vorausgesagt wird. Die Leverkusener Transferpolitik scheint aufzugehen. Die Leverkusener Führungstroika Rudi Völler (sportlicher Leiter), Michael Reschke (Manager) und Wolfgang Holzhäuser (Geschäftsführer) setzt seit Jahren vor allem auf junge, deutsche Spieler. Auch in diesem Sommer wurde mit Philipp Wollscheid wieder ein Spieler dieser Kategorie verpflichtet. Der 23-jährige Wollscheid kam aus Nürnberg für 7 Millionen Euro und hat sich sofort einen Stammplatz in der Innenverteidigung erobert. Nicht wenige sehen Wollscheid in der Zukunft auch in der deutschen Nationalmannschaft. In der vergangenen Saison war Wollscheid übrigens noch mit dem Club zu Gast im DFB-Pokal in der SchücoArena und siegte damals 5:1. Sein Partner in der Innenverteidigung, Ömer Toprak, ist ebenfalls erst 23 Jahre jung, hat seinerseits jedoch bereits den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. Für die Türkei kam er in der laufenden WM-Qualifikation bislang in jedem Spiel zum Einsatz. Hinter diesen beiden steht mit Bernd Leno ein großes Talent im Tor der Leverkusener, seines Zeichens Stammtorwart der deutschen U21-Nationalmannschaft. Während der tschechische Linksverteidiger Michal Kadlec gesetzt ist, streiten sich auf der rechten Seite Daniel Schwaab und der im Sommer von Real Madrid verpflichtete Spanier Daniel Carvajal um den Stammplatz. Das Leverkusener Trainerduo Sascha Lewandowski (Cheftrainer) und Sami Hyypiä (Teamchef) hat in dieser Saison in Leverkusen ein 4-3-3-System eingeführt. Im Mittelfeld streiten sich derzeit mit Stefan Reinartz, Gonzalo Castro, Lars Bender und Simon Rolfes vier Spieler um die drei Plätze. Alle vier kamen bereits in der deutschen Nationalmannschaft zum Einsatz, Lars Bender nahm zuletzt sogar an der Europameisterschaft in Po-

Text: Tim Placke

Trainer Sascha Lewandowski

len und der Ukraine teil und scheint gute Perspektiven unter Bundestrainer Joachim Löw zu besitzen. Simon Rolfes ist Kapitän von Bayer und seit dem Weggang von Michael Ballack im Sommer mit 30 Jahren der älteste Spieler im Team. Auf den offensiven Außenbahnen sind derzeit Nationalspieler Andre Schürrle und Karim Bellarabi gesetzt. Beide sind Paradebeispiele für die Leverkusener Transferpolitik. Schürrle kam 2011 für 8 Millionen Euro vom 1.FSV Mainz 05 nach Leverkusen, diesen Sommer bot der FC Chelsea angeblich 25 Millionen. Bellarabi kam 2011 sogar ablösefrei vom damaligen Drittligisten Eintracht Braunschweig. Im Sturmzentrum ist Stefan Kießling die klare Nummer eins auf seiner Position. Der ehemalige deutsche Nationalspieler trifft zuverlässig. Das muss er jedoch auch, denn eine richtige Alternative zu ihm gibt es nicht im Leverkusener Kader. Der im Sommer verpflichtete Chilene Junior Fernandes hat sich noch nicht an das Niveau der 1. Bundesliga gewöhnt.


18 | VfB Stuttgart II Kader Tor 1 Odisseas Vlachodimos 12 Jonas Wieszt 31 Bernhard Hendl

D D AUT

26.04.1994 03.08.1992 09.08.1992

2 3 4 5 6 22 23 26

Felice Vecchione Michael Vitzthum Benedikt Röcker Daniel Vier Thomas Geyer Steffen Lang Sebastian Enderle Dominik Gallert

D D D D D D D D

22.01.1991 20.06.1992 19.11.1989 16.05.1982 06.03.1991 14.08.1993 29.05.1989 05.08.1993

8 10 14 17 20 24 25 27 28

Rani Khedira Öztürk Karatas Robin Yalcin Tobias Rathgeb Marco Rapp Manuel Janzer Lukas Kiefer Timo Cecen Sven Mende

D TUR D D D D D D D

27.01.1994 15.02.1991 25.01.1994 03.05.1982 05.06.1991 07.03.1992 25.04.1993 17.05.1994 18.01.1994

7 9 18 21 30

Erich Berko Soufian Benyamina Christoph Hemlein Jerome Kiesewetter Marko Maletic

D D D USA BIH

06.09.1994 02.03.1990 16.12.1990 09.02.1993 25.10.1993

Abwehr

VfB Stuttgart 17. Spieltag Samstag, 10. November | 14:00 Uhr

Mittelfeld

VfB Stuttgart II Gründungsdatum: 09.09.1893 Mitglieder: 40.112 (Stand 30. Juni 2011) Vereinsfarben: Weiß-Rot Anschrift: Mercedesstraße 109 70372 Stuttgart Tel.: (0 18 05) 8 32 54 63 Fax: (07 11) 5 50 07 33 www.vfb.de

Fotos: VfB Stuttgart II

Trainer: Jürgen Kramny

Angriff

Obere Reihe von links: Marco Rapp, Manuel Janzer, Lukas Kiefer, Robin Yalcin, Rani Khedira, Soufian Benyamina, Benedikt Röcker, Patrick Bauer(ausgeliehen an Maritimo Funchal), Daniel Vier, Pascal Breier (ausgeliehen an SG Sonnenhof Großaspach), Michael Vitzthum, Jerome Kiesewetter Mittlere Reihe von links: Trainer Jürgen Kramny, Co-Trainer Walter Thomae, Co-Trainer Heiko Gerber, Torwart-Trainer Thomas Walter, Reha- und Athletiktrainer Matthias Schiffers, Sven Mende, Ardian Morina (FV Illertissen), Timo Cecen, Physiotherapeut Steffen Lutz, Physiotherapeut Gerhard Egger, Zeugwart Rolf Reile, Abteilungsleiter Helmar Müller Untere Reihe von links: Christoph Hemlein, Dominik Gallert, Thomas Geyer Steffen Lang, Öztürk Karatas, Bernhard Hendl, Odisseas Vlachodimos, Felice Vecchione, Tobias Rathgeb, Sebastian Enderle, Erich Berko, Maskottchen Fritzle Es fehlen: Jonas Wieszt, Marko Maletic


VfB Stuttgart II | 19

Kramny und die neuen Jungen Wilden Anfang der 2000er-Jahre sorgten die „Jungen Wilden“ des VfB Stuttgart deutschlandweit für Furore. Nun scheint der VfB eine neue goldene Generation geformt zu haben. Seit Juli 2011 hat der ehemalige Bundesligaspieler Jürgen Kramny das Traineramt in der zweiten Mannschaft des VfB inne und profitiert momentan mehr denn je von der guten Jugendarbeit der Stuttgarter. In diesem Sommer wurden gleich vier Spieler aus der zweiten Mannschaft in den Bundesliga-Kader Trainer Jürgen Kramny befördert. Auf dem Weg zum Stammspieler scheint derzeit der 19-jährige Mittelfeldspieler Raphael Holzhauser zu sein, der in dieser Saison bereits mehrere Male zum Einsatz in der 1. Liga kam. Auch Innenverteidiger Antonio Rüdiger kam bereits in der Bundesliga zum Einsatz, während Torwart Andre Weis und Spielmacher Kevin Stöger noch auf ihr Bundesligadebüt warten. Rüdiger, Weis und Stöger kommen, um Spielpraxis zu sammeln, jedoch auch immer wieder in der Drittligamannschaft zum Einsatz. Und weitere Talente, die den Sprung in den Profikader schaffen wollen, scharren bereits mit den Hufen. Am meisten wird in Stuttgart Rani Khedira zugetraut. Der jüngere (18 Jahre) Bruder des deutschen Nationalspieler Sami könnte eigentlich noch in der A-Jugend auflaufen, spielt nun aber bereits seine zweite Saison in der 3. Liga und ist auf der Doppelsechs absolut gesetzt. Auch Defensivallrounder Robin Yalcin gilt

Text: Tim Placke

als großes Talent. Er pendelt derzeit zwischen der Drittligamannschaft und der A-Jugend des VfB, ebenso wie eines der größten deutschen Torwarttalente, Odisseas Vlachodimos. Kramny lässt sein Team zumeist im 4-4-2-System mit einer Doppelsechs und offensiven Außen auflaufen. Absoluter Chef im Stuttgarter Spiel ist der zweite Sechser Tobias Rathgeb. Der 30-Jährige ist der mit Abstand erfahrenste Akteur im Team. Er kommt auf 30 Erstliga-, 29 Zweitliga- und über 100 Drittligaspiele. Kramny vertraut seinem Kapitän komplett, auch als Standardschütze ist der Linksfuß unverzichtbar. Neben Rathgeb gibt es mit Innenverteidiger Daniel Vier nur noch einen weiteren erfahrenen Akteur im Stuttgarter Kader, alle anderen Spieler sind 23 Jahre oder jünger. Vier hatte in dieser Saison jedoch immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen und hat noch nicht an sein Leistungsniveau der letzten Jahre angeknüpft. Trotz ihrer jungen Jahre verfügen zum Beispiel Manuel Janzer (20 Jahre) oder Thomas Geyer (21) oder Soufien Benyamina (22) bereits über mehrere Jahre Drittligaerfahrung. Benyamina war es auch, der am 1. Spieltag in der vergangenen Saison den 2:1-Siegtreffer für die Stuttgarter Reserve in der SchücoArena erzielte. Damals im Tor des VfB: Bernd Leno, der mittlerweile in der Bundesliga bei Bayer 04 Leverkusen für Furore sorgt. Ein junger Wilder, der die Stuttgarter verlassen hat. Aber wer weiß, vielleicht treten eines Tages Khedira, Yalcin und Co. in die Fußstapfen von Timo Hildebrand, Andreas Hinkel, Christian Tiffert, Aliaksandr Hleb und Kevin Kuranyi.


20 | Saisonverlauf

Datun Begegnung Ergebnis Zuschauer Gäste Unsere Startelf 1 Freitag 20.07.12

1:1 (1:0) 12.110 1.420 Platins

Appiah

2 Samstag 28.07.12 14:00 Uhr Dortmund II – Arminia

20:15 Uhr Arminia - Aachen

1:1 (1:1)

5.500 2.000

Appiah

Hübener

3 Freitag 03.08.12

3:2 (2:1)

7.423

200 Platins

Appiah

Hübener Burmeister n

4 Mittwoch 08.08.12 19:00 Uhr Offenbach – Arminia

1:3 (0:2)

6.643

450

Riemer n Hübener Burmeister

5 Samstag 11.08.12 14:00 Uhr Arminia – Karlsruhe

1:0 (1:0)

8.094

470 Platins

Riemer n Hübener Burmeister

6 Samstag 25.08.12 14:00 Uhr Erfurt – Arminia

0:2 (0:1)

4.400

440

Platins

Riemer

Hübener

Hornig n

7 Mittwoch 29.08.12 19:00 Uhr Arminia – Stutt. Kickers

1:0 (0:0)

9.090

110

Platins

Riemer

Appiah

Burmeister n

290

Platins

19:00 Uhr Arminia – Saarbrücken

Platins

Platins

Hübener Burmeister

8 Samstag 01.09.12 14:00 Uhr Unterhaching – Arminia

3:2 (2:0)

2.100

9 Samstag 15.09.12 14:00 Uhr Arminia - Babelsberg

3:0 (1:0)

7.402 60 Platins

10 Samstag 22.09.12 14:00 Uhr Münster -Arminia

4:0 (1:0) 14.512 3.200

Platins

Riemer

Hübener Burmeister n

11 Dienstag 25.09.12 19:00 Uhr Arminia - Chemnitz

0:0 (0:0)

5.871 100

Platins

Riemer

Appiah

12 Samstag 29.09.12 14:00 Uhr Darmstadt 98 - Arminia

1:3 (0:1)

5.100

Platins

Appiah

Hornig

13 Samstag 06.10.12 14:00 Uhr Arminia - Rostock

0:1 (0:1)

9.365 1.300

Platins Appiah Hübener n Hornig

14 Samstag 20.10.12 14:00 Uhr W. Wiesbaden - Arminia

0:1 (0:1)

2.963

400

Platins

15 Samstag 27.10.12 14:00 Uhr Arminia - Heidenheim

1:0 (1:0)

6.828

120

Platins Riemer Hübener Hornig

16 Samstag 03.11.12 14:00 Uhr Halle - Arminia

17 Samstag 10.11.12 14:00 Uhr Arminia - Stuttgart II

18 Samstag 17.11.12 14:00 Uhr Osnabrück - Arminia

19 Samstag 24.11.12 14:00 Uhr Arminia - Burghausen

20 Samstag 01.12.12 14:00 Uhr Aachen - Arminia

21 Samstag 08.12.12 14:00 Uhr Arminia - Dortmund II

22 14.12 - 16.12.12

Saarbrücken - Arminia

23 25.01 - 27.01.13

Arminia - Offenbach

24 01.02 - 03.02.13

Karlsruhe - Arminia

25 08.02 - 10.02.13

Arminia - Erfurt

26 15.02 - 17.02.13

Stuttg. Kickers - Arminia

27 22.02 - 24.02.13

Arminia - Unterhaching

28 01.03 - 03.03.13

Babelsberg - Arminia

29 08.03 - 10.03.13

Arminia - Münster

30 15.03 - 17.03.13

Chemnitz - Arminia

31 29.03 - 31.03.13

Arminia - Darmstadt

32 05.04 - 07.04.13

Rostock - Arminia

33 12.04 - 14.04.13

Arminia - W. Wiesbaden

34 19.04 - 21.04.13

Heidenheim - Arminia

35 26.04 - 28.04.13

Arminia - Halle

36 03.05 - 05.05.13

Stuttgart II - Arminia

37 Sa, 11.05.13

13:30

Arminia - Osnabrück

38 Sa, 18.05.13

13:30

Burghausen - Arminia

330

Riemer

Burmeister

Riemer

Riemer

Appiah Hornig n

Hübener Burmeister

Hübener

Burmeister

Burmeiste

Hornig

Der DSC Und Du?

Arminia jetzt live in der Sch VfB Stuttgart II

10.11. 14:00 Uhr

SG Wattenscheid 09

14.11.

19:30 Uhr | Westfalenpokal


Saisonverlauf | 21

Einwechselspieler

Salger

Tor

Jerat Schütz Hille Schönfeld Rahn n Klose Lorenz

Riese

Hille

Jerat

Schütz n Rahn

Agyemang

Riese n

Hornig

n Karte

n Salger

Hille

Schütz

Hornig Schönfeld Testroet 3x

Riese

Rahn

Jerat

1. Wechsel

Salger

Schönfeld Schütz

Hornig n

Testroet

Klos n

Jerat

Rahn

Appiah

2. Wechsel

Salger

Schütz

Testroet Jerat

Schönfeld n

Klos n

Hille n

Rahn

Agyemang

3. Wechsel

Hille n

Jerat

Schönfeld

Schütz

Schönfeld

Testroet

Klos n

Hornig

Hille n

Testroet

Schönfeld n

Klos

Jerat

Salger

Hornig

Salger n Burmeister Schütz n

n Salger

Jerat

Hübener

Salger Hübener n Schütz

Hille

Salger

Schütz Jerat Hille

n Salger

Schütz n

Salger

Schütz n Hornig n Rahn

Müller Klos n

Schütz

er Salger

Jerat

Rahn

Schönfeld

Schönfeld

Klos

Hille Müller Schönfeld n Klos

Schönfeld

Jerat Müller nn

Rahn

Schönfeld

Salger

Jerat

Hille

Schönfeld

Jerat

Hille

Schönfeld Rahn

Schütz

Klos n

Appiah

Agyemang Testroet n

Hille Klos n Rahn

Testroet Riese

Riese Hille

Yesilyurt n

Agyemang

Appiah n

Testroet

Agyemang n

Horning

Rahn

Testroet

Schönfeld

Klos Agyemang Müller

Salger n Schütz Jerat

Salger n Schütz

Klos

Hille

Riese

Yesilyurt

Testroet

Agyemang

Klos

Müller

Testroet

Burmeister

Klos

Müller

Testroet

Agyemang

ist wieder da!

hücoArena erleben. W. Burghausen

24.11.

14:00 Uhr

Bor. Dortmund II

08.12. 14:00 Uhr

Tickets im Fan-Shop oder online.

www.arminia-bielefeld.de


22 | Statistik

Wohnung gesucht? 05 21 / 88 07 80 • www.leg-nrw.de Tabelle 12/13

Gesamt Sp

Heim

U

N

1. VfL Osnabrück

15 10

2

3 23:10 13 32 8 6 1 1 13:4 9 19

2. DSC Arminia Bielefeld

15

9

3

3 22:14

3. Preußen Münster

15

8

5

2 26:12 14 29 7 4 3 0 14:5 9 15

4. SpVgg Unterhaching

14

8

3

3 26:20

6 27 7

4 1 2 16:14 2 13

7 4 2 1 10:6 4 14

5. Wacker Burghausen

15

8

1

6 22:18

4 25 8 5 1 2 12:7 5 16

7 3 0 4 10:11 -1 9

6. Hansa Rostock

15

7

4

4 18:18

0 25 7 4 2 1 10:6 4 14

8 3 2 3 8:12 -4 11

7. 1. FC Heidenheim

15

7

3

5 26:23

3 24 7

8. Kickers Offenbach

15

6

5

4 26:18

8 23 8 4 2 2 15:9 6 14

Tore Diff Pkt

Auswärts

S

Sp

S

U

N

Tore Diff Pkt

8 30 8 5 2 1 10:4 6 17

4 1 2 14:12 2 13

Sp

S

U

N

Tore Diff Pkt

7 4 1 2 10:6 4 13 7

4 1 2 12:10 2 13

8 4 2 2 12:7 5 14

8

3 2 3 12:11 1 11

7 2 3 2 11:9 2 9

9. Karlsruher SC

15

5

7

3 18:10

8 22 8 3 4 1 10:4 6 13

7 2 3 2 8:6 2 9

10. Chemnitzer FC

15

6

4

5 19:16

3 22 7 4 1 2 13:9 4 13

8 2 3 3 6:7 -1 9

11. VfB Stuttgart II

15

6

3

6 20:18

2 21 7

6

8 4 3 1 15:7 8 15

12. 1. FC Saarbrücken

15

6

2

7 20:24 -4 20 8 2 2 4 11:12 -1 8

7 4 0 3 9:12 -3 12

13. Stuttgarter Kickers

14

4

3

7 18:17

14. Alemannia Aachen

15

3

6

6 16:22 -6 15 8 1 4 3 10:14 -4 7

7 2 2 3 6:8 -2 8

15. SV Wehen Wiesbaden

15

1 11

3 16:18 -2 14 7 1 4 2 7:8 -1 7

8 0 7 1 9:10 -1 7

16. Hallescher FC

15

3

3

7 11:20 -9 14 7 2 2 3 8:10 -2 8

8 1 3 4 3:10 -7 6

17. SV Babelsberg 03

14

3

3

8 11:21 -10 12 7 3 2 2 6:4 2 11

7 0 1 6 5:17 -12 1

18. SV Darmstadt 98

15

2

5

8 14:24 -10 11 7 2 2 3 8:10 -2 8

8 0 3 5 6:14 -8 3

19. Borussia Dortmund II

15

2

5

8 12:27 -15 11 8 1 4 3 6:10 -4 7

7 1 1 5 6:17 -11 4

20. Rot-Weiß Erfurt

14

2

2

8 13:27 -14 10 7 1 2 4 7:14 -7 5

7 1 2 4 6:13 -7 5

2

0 5 5:11 -6

1 15 7 2 2 3 8:7 1 8

7

2 1 4 10:10 0 7

Torjäger 12/13

2. Klos, Fabian

DSC Arminia Bielefeld

9

Stuttgarter Kickers

9

Kreuels, Philipp

4. Fink, Anton

Chemnitzer FC

8

und 9 weitere mit 4 Toren

5. Fetsch, Mathias

Grüttner, Marco

10

Tore

Preußen Münster

van der Biezen, Koen 18. Benatelli, Rico

Karlsruher SC

5

Borussia Dortmund II

4

SV Babelsberg 03

4

1. FC Heidenheim

7

28. Drexler, Dominik

Rot-Weiß Erfurt

3

Schnatterer, Marc

1. FC Heidenheim

7

Fischer, Manuel

SpVgg Unterhaching

3

Smetana, Ondrej

Hansa Rostock

7

Hille, Sebastian

DSC Arminia Bielefeld

3

8. Benyamina, Soufian

VfB Stuttgart II

6

und 17 weitere mit 3 Toren

Kickers Offenbach

6

DSC Arminia Bielefeld

2

Preußen Münster

5

Schönfeld, Patrick

DSC Arminia Bielefeld

2

Calhanoglu, Hakan

Karlsruher SC

5

Testroet, Pascal

DSC Arminia Bielefeld

2

Hennings, Rouwen

Karlsruher SC

5

Salger, Stephan

DSC Arminia Bielefeld

2

Janjic, Zlatko

SV Wehen Wiesbaden

5

und 40 weitere mit 2 Toren

Plat, Johan

Hansa Rostock

5

92. Rahn, Johannes

DSC Arminia Bielefeld

1

Rohracker, Dominik

SpVgg Unterhaching

5

Burmeister, Felix

DSC Arminia Bielefeld

1

Thurk, Michael

1. FC Heidenheim

5

und 104 weitere mit 1 Tor

Rathgeber, Thomas 10. Bischoff, Amaury

48. Appiah, Marcel

Stand: Sonntag, 28.10.2012

Tore 1. Taylor, Matthew


C L A S S I C/ME D I UM

Die Kraftquelle zum Schwungholen: Reiches Wasser für die aktive Familie!

S

IVES LEBE

N

I RE

A

KT

E S WA S

ER

CH

Mineralreiches Wasser mit charaktervollem Geschmack

Marien Getränke GmbH | Brunnenstraße 1 | 33825 Borgholzhausen | Telefon: 0 54 25 - 94 51-0 | www. marienbrunnen.de


Plakate allerorten: Der DSC ist wieder da! Zurzeit ist es schwierig Arminia Bielefeld und seinen Fans in Sachen Plakatwerbung etwas vorzumachen. Während der Verein es sich neben den auffälligen „Der DSC ist wieder da!“Plakaten rund um Bielefeld nicht nehmen ließ sogar vor Ort in Leverkusen frech auf das Pokalspiel hinzuweisen („Wir bereiten Euch ordentlich Kopfschmerzen!“), sind auch die Anhänger von Arminia mächtig aktiv geworden. Ob an Bahnhaltestellen, Zigarettenautomaten, Telefonzellen, Bäckereien oder Aushängen: Die online verfügbaren Plakate verzieren seit Oktober die Region. Sogar Sportschau-Moderator Matthias Opdenhövel deutete während der

Sendung darauf hin, ein Exemplar im Partykeller ausgestellt zu haben. Noch mindestens bis Ende des Jahres wird diese Plakataktion weitergeführt. Bis dahin hat jeder Fan die Möglichkeit per bildlich dokumentiertem Beweis an presse1@arminia-bielefeld.de für sein Engagement belohnt zu werden. Unter allen Einsendungen verschenkt Arminia nach einem internen Jury-Entscheid zwei Eintrittskarten für ein beliebiges Heimspiel des DSC im Jahr 2012. Zum ersten Gewinner wurde Timo aus Bielefeld gekürt, der mit über 20 aufgehängten Ankündigungsplakaten auf die Heimspiele der Blauen aufmerksam gemacht hat.


Anzeige | 25

Bielefelder Volksbank

Bielefelder Volksbank in Zahlen – absolut keine Nullnummer Seit mehr als 150 Jahren ist die Bielefelder Volksbank als älteste Genossenschaftsbank Westfalens für ihre Mitglieder und Kunden hier zu Hause. Individuelle Kundennähe, langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Menschen in der Region, Vertrauen und Begeisterung der Kunden für die Leistungen der Bank sind die Stützen für eine so erfolgreiche Unternehmensgeschichte und damit die tragenden Säulen für die Zukunft. In 20 Filialen sind die Kunden herzlich willkommen, erhalten Service und Beratung in allen Finanzfragen. Als Nachbarn vor Ort, die sich mit dem Thema Geld auskennen. In einer großen Studie des Rheinisch Westfälischen Genossenschaftsverbandes haben die Kunden ihre Volksbank in Service- und Beratungsqualität mit der Note 1 bewertet.

343 Mitarbeiter sorgen mit großem Engagement und Fachkompetenz dafür, dass sich die 60.000 Privatkunden zu Hause fühlen und wissen, dass ihre Finanzen in guten vertrauensvollen Händen liegen. Bargeldservice rund um die Uhr – an den 31 Geldautomaten in Bielefeld und Schloß-Holte-Stukenbrock kein Problem. Bargeldverfügungen sind für alle Kunden von Genossenschaftsbanken selbstverständlich kostenfrei. Eine starke Gruppe.

9.000 Firmenkunden haben die Bielefelder Volksbank zu ihrem Partner in allen Finanzfragen gewählt. Sie arbeiten – oft über Generationen hinweg – intensiv mit der Volksbank zusammen. Man kennt und vertraut sich. Im vergangenen Jahr wurden 250.000 Euro an Spenden und Unterstützungsleistungen für Vereine und Institutionen für deren wichtige Arbeit ausgeschüttet. Ganz im genossenschaftlichen Sinne. Die Ausbildung hat bei der Bielefelder Volksbank einen hohen Stellenwert: Aktuell sind 28 Auszubildende die Zukunftsbereiter für die Bank. Bielefelder Volksbank eG | Vertriebsmanagement | Manuela Llewelyn | Tel. 0521/544136


VEREINT FÜR DIE UMWELT.

PUNKTEN FÜR DIE UMWELT. GEWINNEN FÜR DEN VEREIN. 6,75 Millionen Mitglieder. Bis zu 85.000 Spiele pro Woche. Rund 26.000 Fußballvereine kämpfen um den Sieg. Jetzt auf umwelt.dfb.de anmelden, Ideen auswählen, die Umwelt schützen, Punkte sammeln und gewinnen: für die Umwelt und den Verein.

Mit freundlicher Unterstützung des

umwelt.dfb.de


Anzeige DFB | 27


Helmut Roleder besuchte die LEG Arminia-Fußballschule Ein ganz besonderes Erlebnis hatten die Teilnehmer des Herbstcamps der LEG-Arminia-Fußballschule auf der neuen „Hartalm“. Sie lernten Ex-Nationaltorwart Helmut Roleder kennen. Der 59-Jährige absolvierte am Vormittag eine gemeinsame Trainingseinheit mit den rund 40 Teilnehmern des Camps. Am Nachmittag hatten die Kids dann die Möglichkeit in einer Fragerunde mit Roleder wichtige Tipps für ihre Karriere als Nachwuchsfußballer in Erfahrung zu bringen. Als die Kids erfuhren, dass ein ehemaliger Deutscher Meister vor ihnen steht, staunten sie nicht schlecht. Die Anzahl seiner Gegentore wusste Roleder zwar nicht mehr, dafür hatte er aber jede Menge Ratschläge für die jungen Fußballer parat. „Der Spaß am Fußball ist immer am wichtigsten. Drängt euch nicht zu sehr in den Vordergrund, aber versteckt euch auch nicht in der Masse“, gab er den Jungs und Mädchen mit auf den Weg. Die nächsten Camps sind bereits organisiert und geplant. Am 21. und 22. Dezember geht es unter dem Motto „Arminias Fußballschule

Text: Tim Placke

zu Gast bei Ex-Profi Roland Kopp“ in den Soccer Dome Detmold. Vom 2. bis zum 4. Januar geht’s im Sportpark Enger unter dem Motto „Kicken im Sportpark – Dein Neujahrscamp“ weiter und vom 3. bis 5. April lautet das Motto in der Soccer Arena Lippe „Fußballschule on Tour – Zu Gast in Lippe“. Anmeldungen sind jederzeit über die DSC-Homepage möglich.


agentur überblick

WIR SIND BIELEFELDER

Seit Sommer Partner der Arminia: Philipp Steffek (links), Tobias Dohmann und Philipp Randt (von rechts), Geschäftsführer agentur überblick

Unser 13 Mitarbeiter starkes Team entwickelt Firmenkommunikation On- und Offline: Websites mit TYPO3, Onlineshops mit Magento, Geschäftsdrucksachen und Suchmaschinenoptimierung. Unsere Heimat ist das geschichtsträchtige Crüwell-Haus am Bielefelder alten Markt und es ist richtig schön hier. Aber das ist nicht der einzige Grund, uns hier mal zu besuchen, denn die „älteste Tabakfabrik der Welt“ blickt auf eine bewegte Historie zurück und bietet viel inspirierenden Raum für neue Ideen.

Wir sind Spezialisten für medienübergreifende Kommunikation Gut für Sie, denn Ihre Zielgruppe bewegt sich genau so: medienübergreifend. Informationen und Inhalte sind nahezu überall verfügbar, sie werden mit einem Netzwerk aus Freunden und Kollegen geteilt, bewertet und kommentiert.

Unsere Geschäftsfelder Websites mit TYPO3 & Onlineshops mit Magento TYPO3 und Magento sind führende OpenSource-Anwendungen für Web Content Management und eCommerce. Damit bieten wir Ihnen die Möglichkeit, jede Art Ihrer individuellen Anforderungen umzusetzen. Beide Systeme zeichnen sich durch eine hohe Anwenderfreundlichkeit aus, sowohl für Ihre Kunden, als auch für die Redakteure Ihres Teams. Sie basieren auf einer starken und skalierbaren Architektur. Gut für Sie: Unsere Entwickler sind offiziell zertifiziert, womit wir Ihnen einen geprüften und hohen Qualitätsstandard in der Umsetzung Ihrer Projekte garantieren. Corporate Design Ihrem Unternehmen eine professionelle visuelle Identität zu geben, verschafft Ihnen eine bessere Position im Umgang mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern. Durchdachtes Corporate Design bedeutet greifbare Vorteile für Sie. Suchmaschinenoptimierung Wir finden für Sie im ersten Schritt heraus, mit welchen Begriffen Ihre Zielgruppe sucht und legen damit den Grundstein für die anschließende, professionelle Optimierung. Und dabei gehen Sie mit uns kein Risiko ein, denn erreichen wir unsere Ziele nicht, zahlen Sie auch nichts. www.mit-ueberblick.de | agentur@mit-ueberblick.de


Ich seh was Besseres.

Die ersten 6 Monate zum halben Preis. Buchen Sie Sky Welt und ein Premiumpaket Ihrer Wahl im 12-Monats-Abo und sparen Sie 50 % in den ersten 6 Monaten: Sky Welt + Ihr Wunschpaket Die passenden Premium-HD-Sender 13 Ausgaben TV DIGITAL Inklusive: HD-Leihreceiver

€ 17,45 mtl.* statt € 34,90 mtl. nur € 5 mtl.* statt € 10 mtl. für € 12,61* statt € 25,35 nur

für

Nur bis 6.11.

€ 0* statt € 99

Jetzt Sky sichern:

0180 5 51 00 55

oder

sky.de

€ 0,14/Min. aus dem dt. Festnetz, max. € 0,42/Min. aus dem Mobilfunknetz; powered by BT

*Angebot gilt bei Buchung von Sky Welt und mind. einem Premiumpaket (Sport, Fußball Bundesliga und/oder Film) im 12-Monats-Abo zzgl. einmalig € 29 Aktivierungsgebühr. Bei Sky Welt + 1 Paket beträgt die monatliche Abogebühr € 34,90, in den ersten 6 Monaten nur € 17,45, bei Sky Welt + 2 Pakete € 46,90 bzw. € 23,45, bei Sky Welt + 3 Pakete € 56,90 bzw. € 28,45. Die jeweils passenden HD-Sender (Film Paket: Sky Atlantic HD, Sky Cinema HD, Sky Action HD, Sky Hits HD und Disney Cinemagic HD; Sport Paket: auf bis zu 3 HD-Sendern Sport-Live-Events und zum Teil weitere Sendeinhalte Ihres Sport Pakets sowie ESPN America HD und Sport1+ HD; Fußball Bundesliga Paket: auf bis zu 3 HD-Sendern Fußball-Bundesliga-Live-Spiele sowie zum Teil weitere Sendeinhalte Ihres Fußball Bundesliga Pakets sowie ESPN America HD und Sport1+ HD; bei Buchung der Pakete Sport und Fußball Bundesliga in Kombination erhalten Sie zusätzlich den Sender Sky Sport HD Extra) können für € 10 mtl. (die ersten 6 Monate fällt nur eine monatliche Gebühr von € 5 an) hinzugebucht werden. Bei Kabelempfang richtet sich die Verfügbarkeit der HD-Sender nach dem jeweiligen Kabelnetzbetreiber. Zu jedem Abonnement stellt Sky einen HD-Receiver während der gesamten Laufzeit leihweise zur Verfügung. Die Geräte- und Servicepauschale in Höhe von € 99 entfällt bei diesem Angebot. Das Angebot der TV DIGITAL gilt für Sky Kunden, die in den letzten 6 Monaten kein Abonnement der Programmzeitschrift TV DIGITAL abgeschlossen haben. Die Axel Springer AG wird für die ersten 13 Ausgaben € 12,61 bei Abonnementbeginn und danach halbjährlich € 25,35 direkt erheben. Nach Ablauf von 12 Bezugsmonaten wird TV DIGITAL weiterhin alle 14 Tage für zzt. € 1,95 pro Ausgabe inkl. Zustellgebühren weitergeliefert und kann jederzeit bei der Axel Springer AG schriftlich gekündigt werden. Änderungen vorbehalten. Das Angebot ist gültig bis 6.11.2012. Stand: Oktober 2012. Änderungen vorbehalten. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co KG, Medienallee 26, 85774 Unterföhring.


Hauptsponsor

Ausr端ster

Premium Partner

Partner

DSC Stamm-Elf

www.arminia-bielefeld.de


32 | Sponsoren-Club

Mitglieder im Sponsoren-Club

designed to organise

Handelsagentur Willi Niederbrรถker

1abcdefghijklmnopqr 2 3 4 5 6 7 8 9

Claim Zeile 2 Freude am Fahren

Alexander Geilhaupt

Werden Sie Mitglied im Sponsoren-Club des DSC Arminia Bielefeld! Infos bei SPORTFIVE GmbH & Co. KG Tel.: (0521) 329 780-0


Sponsoren-Club | 33

Thoden Bau

TV: sky Sportsbar

VIERECK UMZĂœGE Bad Oeynhausen Telefon 0 57 31 - 8 20 61 24

Werden Sie Mitglied im Sponsoren-Club des DSC Arminia Bielefeld! Infos bei SPORTFIVE GmbH & Co. KG Tel.: (0521) 329 780-0


34 | Arminis

Arminis haben viel erlebt

Alle Informationen rund um die Arminis findet Ihr auf: www.arminis.de. Schaut doch einfach mal vorbei! Offizieller Gesundheitspartner der DSC-Nachwuchsabteilung

Wie man auch in den Herbstferien viel lernen kann, haben 30 Arminis mit einem Besuch des Druckhauses der NW gezeigt. Einen Nachmittag lang informierten sich die Arminia-Fans über den Arbeitsalltag einer Tageszeitung. So lernten sie während einer Präsentation woher die Informationen und Nachrichten kommen, die später in der Zeitung landen. Im Anschluss erfuhren die Arminis dann, wie der Weg einer gedruckten Zeitung weiter verläuft. Diese Zahlen sorgten für Staunen: 8000 Kilometer fahren die NW-Spediteure jede Nacht, um 2000 Zeitungsboten mit der NW zu versorgen. Die nächste Führung stand in den Herbstferien bei Radio Bielefeld an.Tim Linnenbrügger erklärte die Arbeitsweise der Redaktion vor Ort in Bielefeld und wie die Beiträge über Arminia zustande kommen. Nach einem Einblick in die Schnittplätze des Radios, an denen auch der Radio Bielefeld Arminia-Podcast entsteht, führte Linnenbrügger auch zwei kleinere Interviews mit den Arminis Justin und Julian, die sogar im Radio zu hören waren: „Arminia schafft den Aufstieg, weil die Fans so toll sind“, antwortete etwa Justin und Julien ergänzte: „Die Mannschaft hat einen super Teamgeist und einen tollen Trainer.“ Am letzten Ferienwochenende haben sich fast 30 Arminis auf den Weg nach Wiesbaden gemacht. 14 Kinder hatten dazu noch das Glück mit einzulaufen, entweder mit einen Banner oder natürlich an der Hand unserer Profis. Der Ausflug hat sich gelohnt, vor allem war es natürlich eine tolle Rückfahrt mit drei Punkten im Gepäck. Für unsere miniArminis ging es am letzten Montag bei sommerlichen Temperaturen auf die Eisbahn. Die Eiskunstlauf-Abteilung des DSC hatte die Kinder eingeladen. Trainer Viktor erklärte alles Wichtige für den Aufenthalt auf dem Eis. Alle Kinder hatten an diesem Tag sehr viel Spaß. Wir sind gespannt wer die nächste Eisprinzessin oder der nächste Eisprinz wird. Und dann gab es noch das Kicker-Turnier. Die Spieler Thomas Hübener und Stefan Ortega Moreno unterstützten die Arminis bei dem Kampf um den Sieg. Unter 20 Spielern wurde in den Räumlichkeiten des Fan-Projektes das Arminis-Kicker-Meisterteam erspielt. Wir freuen uns auf weitere tolle Veranstaltungen mit den Arminis!


36 | 12. Mann

Lesung im Sechzehner

Sieben neue Fanclubs

Fan-Abend 4 der Fan-AG bietet am Donnerstag, den 15. November 2012 ab 19:05 Uhr eine Lesung im Sechzehner der Westtribüne (Einlass: 18:30 Uhr). Die drei Autoren Volker Backes, Andreas Beune und Christoph Ruf stellen ihre gemeinsame Publikation „Ohne Fußball wär’n wir gar nicht hier“ (Werkstatt Verlag) vor. Den drei freien Journalisten ist der heilige Ernst, mit dem sie noch vor 15 Jahren über die letzten Abwegigkeiten des Fußballlebens diskutierten, abhanden gekommen. Und dennoch juckt es ihnen immer noch in den Füßen, wenn am Horizont ein illuminierter Flutlichtmast zu sehen ist. Über dieses Spannungsfeld zwischen Faszination, Abhängigkeit und Ermüdung erzählen sie in ihrem Buch. Dabei entstanden Sach- und Lachgeschichten aus der Fußballwelt – subjektiv, launig, polemisch und ungerecht, aber niemals langweilig. Volker Backes war unter anderem für „11Freunde“ aktiv und Mitautor der ArminiaChronik „100 Jahre Leidenschaft“. Bei der ein oder anderen seiner Geschichten ist der DSC-Bezug unverkennbar. Andreas Beune hat ebenfalls „blaues Blut“ und war einst Initiator des beliebten Bielefelder Fanzines „Um halb vier war die Welt noch in Ordnung“. Christoph Ruf arbeitet unter anderem für Spiegel Online und wurde 2008 für das „Fußballbuch des Jahres“ ausgezeichnet. Die Fan-AG empfiehlt diese Lesung ausdrücklich.

Seit dem Sommer haben sich verschiedene DSC-Sympathisanten zusammengefunden und als Fanclub organisiert. Wir heißen hiermit die „Almigös“, „Die Alm Muttis“ und die „Blauen Cherusker“ aus Bielefeld, „WeserSide Rinteln“ aus – überraschend – Rinteln, den „Almauftrieb“ aus Enger, „No slepp ’til Bielefeld“ aus Bad Oeynhausen und die „Blue Lords“ aus Bünde recht herzlich beim DSC willkommen. Uns erfreut dabei besonders, dass die Fanclubs nicht nur aus den verschiedenen Regionen von Ostwestfalen kommen. Auch finden wir gut, dass sich Personen verschiedener Stadionbereiche, Süd- Ober- wie Unterrang, Block J auf Westund auch auf der Osttribüne, zusammengefunden haben, die als Fanclub ihre Mannschaft gemeinsam unterstützen möchten. Damit hat der DSC nunmehr 121 angemeldete Fanclubs.

Infos für Auswärtsfahrer Das Ticketkontingent aus Osnabrück ist in diesem Jahr auf 1.800 Tickets begrenzt. Die DSCFanbetreuung empfiehlt daher einen frühzeitigen Erwerb. Gen Osnabrück wird auch wieder ein von der DSC-Fanbetreuung und dem AFC Dachverband organisierter Sonderzug fahren, für 9,00 Euro gibt es jetzt Fahrkarten im Fanshop oder am Stand des Dachverbands unter Block 4. Am 3. September findet das Auswärtsspiel beim Halleschen FC statt. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf leider nicht, sondern nur an der Tageskasse. Für das Auswärtsspiel in Aachen ist dann wiederum ein Arminia-FanExpress in Planung. Jede Auswärtsfahrt lohnt sich, nicht nur weil unsere Mannschaft schon vier Auswärtsspiele gewinnen konnte. Übrigens: Die Unterstützung in Wiesbaden war herausragend und beeindruckend.


Merchandising-Anzeige DSC | 37

Neues aus dem Fanshop!

Für Dein iPhone Schale mit 3D-Motiv „Nur der DSC“ für das iPhone 4 und 4S je € 19,95

Fan-Kalender 2013 Kalender mit 26 Postkarten. je Kalender € 9,95

Außerdem: Viele Fanartikel neu und altbewährt – für kleine und große Arminen – in eurem Fanshop in der SchücoArena! Mittwoch bis Freitag 10 Uhr bis 18:30 Uhr (Montag und Dienstag geschlossen)


38 | Spielplan

Spielplan 2012 – 2013

05.-07.10. 13. und 32. Spieltag 05.-07.04. 2:0 Burghausen – Halle 2:2 Osnabrück – Wiesbaden 0:2 Stuttgart – Heidenheim 0:3 Erfurt – Stuttg. Kickers 0:0 Karlsruhe – Unterhachung 5:2 Offenbach – Babelsberg 0:0 Saarbrücken – Münster 1:2 Dortmund – Chemnitz 1:1 Aachen – Darmstadt 0:1 Bielefeld – Rostock

20.-21.07. 1. und 20. Spieltag 30.11.-02.12. Bielefeld – Aachen 1:1 Burghausen – Münster 0:2 Osnabrück – Dortmund 2:0 Stuttgart – Saarbrücken 0:1 Halle – Offenbach 1:0 Heidenheim – Karlsruhe 2:2 Wiesbaden – Erfurt 3:1 Rostock – Stuttg. Kickers 2:1 0:0 Darmstadt – Unterhachung Chemnitz – Babelsberg 1:0

28.-29.08. 7. und 26. Spieltag 15.-17.02. 3:0 Osnabrück – Unterhaching 3:2 Heidenheim – Chemnitz 2:2 Saarbrpcken – Offenbach 0:3 Dortmund – Karlsruhe 1:1 Aachen – Erfurt 2:0 Burghausen – Rostock 2:1 Stuttgart – Babelsberg 0:2 Halle – Münster 1:1 Wiesbaden – Darmstadt 1:0 Bielefeld – Stuttg. Kickers

19.-21.10. 14. und 33. Spieltag 12.-14.04. 0:0 Babelsberg – Karlsruhe 2:2 Unterhaching – Erfurt 1:2 Stuttg. – Kickers Burghausen 1:4 Halle – Stuttgart 1:3 Heidenheim – Osnabrück 0:1 Wiesbaden – Bielefeld 1:0 Rostock – Aachen 1:2 Darmstadt – Dortmund 4:1 Chemnitz – Saarbrücken 2:2 Münster – Offenbach

28.07. 2. und 21. Spieltag 07.-09.12. 2:0 Babelsberg – Darmstadt 3:0 Unterhaching – Rostock 0:0 Stuttg. Kickers – Wiesbaden 0:4 Erfurt – Heidenheim 0:0 Karlsruhe – Halle 1:3 Offenbach – Stuttgart 0:1 Saarbrücken – Osnabrück 1:1 Dortmund – Bielefeld 3:2 Aachen – Burghausen 1:0 Münster – Chemnitz

01.-02.09. 8. und 27. Spieltag 22.-24.02. 1:0 Babelsberg – Osnabrück 3:2 Unterhaching – Bielefeld 3:1 Stuttg. Kickers – Aachen 5:0 Erfurt – Dortmund 1:0 Offenbach – Burghausen 1:1 Rostock – Wiesbaden 1:1 Chemnitz – Halle 0:0 Münster – Stuttgart 3:0 Karlsruhe – Saarbrücken 0:2 Darmstadt – Heidenheim

26.-28.10. 15. und 34. Spieltag 19.-21.04. 1:3 Burghausen – Stuttgart 2:0 Osnabrück – Halle abges. Stuttg. Kickers – Unterhaching abges. Erfurt – Babelsberg 2:1 Karlsruhe – Münster 0:0 Offenbach – Chemnitz 3:1 Saarbrücken – Darmstadt 0:0 Dortmund – Rostock 1:1 Aachen – Wiesbaden 1:0 Bielefeld – Heidenheim

03.-05.08. 3. und 22. Spieltag 14.-16.12. 0:2 Wiesbaden – Unterhaching 2:1 Darmstadt – Münster 1:1 Aachen – Dortmund 3:2 Bielefeld – Saarbrücken 2:1 Burghausen – Chemnitz 2:0 Stuttgart – Karlsruhe 3:0 Halle – Erfurt 2:1 Heidenheim – Stuttg. Kickers 4:1 Roststock – Babelsberg 2:0 Osnabrück – Offenbach

15.-16.09. 9. und 28. Spieltag 01.-03.03. 0:1 Stuttgart – Chemnitz 0:0 Burghausen – Wiesbaden 0:2 Osnabrück – Münster 2:2 Halle – Darmstadt 1:1 Offenbach – Karlsruhe 0:2 Saarbrücken – Erfurt 1:3 Aachen – Unterhaching 3:0 Bielefeld – Babelsberg 1:2 Heidenheim – Rostock 1:1 Dortmund – Stuttg. Kickers

02.-04.11. 16. und 35. Spieltag 26.-28.04. Babelsberg – Stuttg. Kickers Unterhaching – Burghausen Stuttgart – Osnabrück Halle – Bielefeld Heidenheim – Aachen Wiesbaden – Dortmund Rostock – Saarbrücken Darmstadt – Offenbach Chemnitz – Karlsruhe Münster – Erfurt

07.-08.08. 4. und 23. Spieltag 25.-27.01. 2:2 Babelsberg – Wiesbaden 4:1 Unterhaching – Heidenheim 1:1 Erfurt – Stuttgart 1:2 Saarbrücken – Aachen 2:1 Dortmund – Burghausen 0:0 Stuttg. Kickers – Halle 1:1 Karlsruhe – Osnabrück 1:3 Offenbach – Bielefeld 3:1 Chemnitz – Darmstadt 5:2 Münster – Rostock

21.-22.09. 10. und 29. Spieltag 08.-10.03. 1:1 Wiesbaden – Heidenheim 1:0 Babelsberg – Aachen 4:3 Unterhaching – Dortmund 1:2 Stuttg. Kickers – Saarbrücken 1:1 Erfurt – Offenbach 1:2 Karlsruhe – Burghausen 2:0 Rostock – Halle 3:1 Darmstadt – Stuttgart 0:2 Chemnitz – Osnabrück 4:0 Münster – Bielefeld

09.-11.11. 17. und 36. Spieltag 03.-05.03. Burghausen – Osnabrück Unterhaching – Babelsberg Stuttg. Kickers – Münster Erfurt – Chemnitz Karlsruhe – Darmstadt Offenbach – Rostock Saarbrücken – Wiesbaden Dortmund – Heidenheim Aachen – Halle Bielefeld – Stuttgart

11.-12.08. 5. und 24. Spieltag 01.-03.02. 1:0 Burghausen – Darmstadt 1:0 Osnabrück – Erfurt 1:4 Stuttgart – Stuttg. Kickers 0:1 Halle – Unterhaching 2:1 Heidenheim – Babelsberg 2:2 Wiesbaden – Münster 1:2 Dortmund – Saarbrücken 1:3 Aachen – Offenbach 1:0 Bielefeld – Karlsruhe 0:0 Rostock – Chemnitz

25.-26.09. 11. und 30. Spieltag 15.-17.03. 0:2 Stuttgart – Rostock 1:1 Halle – Wiesbaden 0:0 Dortmund – Babelsberg 1:2 Aachen – Münster 0:0 Bielefeld – Chemnitz 4:1 Burghausen – Heidenheim 1:0 Osnabrück – Darmstadt 3:0 Karlsruhe – Erfurt 3:0 Offenbach – Stuttg. Kickers 2:4 Saarbrücken – Unterhaching

16.-18.11. 18. und 37. Spieltag 11.05. Burghausen – Babelsberg Osnabrück – Bielefeld Stuttgart – Aachen Halle – Dortmund Heidenheim – Saarbrücken Wiesbaden – Offenbach Rostock – Karlsruhe Darmstadt – Erfurt Chemnitz – Stuttg. Kickers Münster – Unterhaching

25.-26.08.. 6. und 25. Spieltag 08.-10.02. 0:3 Unterhaching – Stuttgart 3:0 Stuttg. Kickers – Osnabrück 0:2 Erfurt – Bielefeld 0:0 Karlsruhe – Aachen 3:0 Offenbach – Dortmund 3:0 Saarbrücken – Burghausen 3:2 Chemnitz – Wiesbaden 1:1 Münster – Heidenheim 0:1 Babelsberg – Halle 1:1 Darmstadt – Rostock

29.-30.09. 12. und 31. Spieltag 30.03.-01.04. 0:1 Babelsberg – Saarbrücken Stuttg. Kickers – Karlsruhe 0:3 Erfurt – Burghausen 3:1 Heidenheim – Halle 0:0 Wiesbaden – Stuttgart 0:3 Rostock – Osnabrück 1:3 Darmstadt – Bielefeld 1:2 Chemnitz – Aachen 1:0 Münster – Dortmund 0:3 Unterhaching – Offenbach

23.-25.11. 19. und 38. Spieltag 18.05. Babelsberg – Münster Unterhaching – Chemnitz Stuttg. Kickers – Darmstadt Erfurt – Rostock Karlsruhe – Wiesbaden Offenbach – Heidenheim Saarbrücken – Halle Dortmund – Stuttgart Aachen – Osnabrück Bielefeld – Burghausen


Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot in der Krombacher Privatbrauerei 57215 K reu ztal • A m Rot haargebirge • Inter net: w w w.k rombacher.de

Mit Felsquellwasser gebraut.

K ROM BAC H E R . EINE PERLE DER NAT U R .


FAN TIPP

“Durchblick im TarifDschungel. Von nun an herrscht Klarheit!”

Gleich Kl ingelt's!

FÜR EINMALIGE

4,95 €

*

Alle Infos auf * inkl. MwSt. zzgl. Versand

HALBVIER Nr. 5 (Saison 2012/2013)  

Offizielles Club- und Stadionmagazin des DSC Arminia Bielefeld

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you