Page 1

PIZ TERRI AUSGABE WINTER 17/18

SAC UND DIE DIGITALE TRANSFORMATION

Seite 16

EINLADUNG GENERALVERSAMMLUNG IN ILANZ Seite 20

m am   g r ling o r h np rü r e r  –  F 18 u To i n te 17/ 5 20  – 1 W

2 S. 1


DISENTIS: PULVER GUT

180 km Pistenspass Skipass Andermatt-Sedrun-Disentis FAMILIEN- UND FREERIDEPARADIES PARADIS PER FAMIGLIAS E FREERIDERS

Bergbahnen Disentis AG

www.disentis.ski

· +41 81 920 30 40


TABLA DA CUNTEGN INHALT Titelthemen Tourenprogramm Winter –  Frühling 12–15 SAC und die digitale Transformation 16 Einladung Generalversammlung in Ilanz 20

S

E EIT

12 S

E EIT

14

Inhalte Editorial 5 Pirmin Spescha-Caderas 7 Kinderkletterlager «Camp Lai Alv» 2017 8 Sanierung und Ausbau Maighelshütte 11 News aus der Sektion 18 –25 Bilanz 26 Erfolgsrechnung 28 Budget 30 Kletterfibel 32

Vermessung Photogrammetrie / Drohnenvermessung Geoinformatik / Web-GIS / www.geo-surselva.ch Melioration Planung Verkehrsanlagen Siedlungswasserbau Konstruktiver Ingenieurbau Naturgefahren Hauptsitz 7130 Ilanz · Filiale 7000 Chur Tel. 081 920 09 20 info@cavigelli.ch · www.cavigelli.ch

Impressum

SOMMER Magazin Piz Terri:

Winterausgabe 2017/18

Sommerausgabe 2018 erscheint im Mai

Bild Titelseite:

Auf dem Weg zum Rossboden-

stock, von M. Engesser

Redaktionsschluss:

31. März 2018

Herausgeber:

SAC Sektion Piz Terri c/o Arno Arpagaus-Willi Panätsch 31, 7203 Trimmis

Redaktion:

Mandy Klebig Chriesibühl 5, 7204 Untervaz mandy.klebig@somedia.ch Tel. 079 628 62 51

Rundflüge · Materialtransporte · Hüttenversorgungen

Inserate:

mandy.klebig@somedia.ch

Mitgliederverwaltung: Marlis Jörger-Frei Via Schlifras 38, 7130 Ilanz frei.marlis@bluewin.ch

Cuolm 1, CH-7162 Tavanasa T +41 (0)81 936 22 22, swisshelicopter.ch sac_terri_tavanasa_119x78.indd 1

Tel. 078 686 14 99 Layout und Druck:

communicaziun.ch

24.04.17 14:27

3


Mattias Menzli, Geschäftsführer

Unsere Dienstleistungen: Neubeschichtung von Fellen (in unserem Geschäft) Test-Tourenski (kostenloser Test vor Kauf) Reparaturwerkstatt (wir flicken fast alles) Miet-Tourenski und -Schneeschuhe Sohlen- und Schuhanpassungen (mit neusten Geräten) Skiservice (mit neusten Schleifrobotern) Update und Wartung von Mammut-LVS (in unserem Geschäft)

Sport ei nossa passiun!

Ilanz, Tel. 081 920 08 80 // Disentis // Laax Dorf // Vals

Studienangebote Verschaffen Sie sich einen Überblick über das vielfältige Studienangebot der HTW Chur. Masterangebote:

Bachelorangebote: – – – – – –

Architektur Bauingenieurwesen Betriebsökonomie Digital Business Management Information Science Multimedia Production

– – – – –

Photonics Service Design Sport Management Systemtechnik NTB Tourismus

htwchur.ch/informationsanlass FHO Fachhochschule Ostschweiz

– – – –

Engineering (MSE) Information and Data Management New Business Tourism


EDITORIAL Viele schöne Stunden und Tage durfte ich mit den Jungs und Mädels der JO SAC Piz Terri verbringen. Im Schnee, im Sand, im Fels, im Zelt, bei Sonnenschein und Regenfall und immer in Verbindung mit guter Laune, dummen Sprüchen und gutem Essen. Sieben Jahre lang war ich JO-Chef und werde diesen Posten Ende Jahr David Berther übergeben. Verwirrt? Ja, es gibt zwei Exemplare. Ein älteres, weiseres Modell und ein jüngeres und ein wenig kleineres Exemplar. Ich übergebe meinen Posten mit einem lachenden und einem tränenden Auge. Die administrative Arbeit, die dieser Posten mit sich bringt, werde ich nicht vermissen. Die gute Stimmung im Leiterteam, die schönen Touren mit den Jugendlichen, die Kletterwochen am Meer, das sind Erlebnisse, die mir fehlen werden. Schmunzelnd denke ich an den Lawinenkurs zurück, als wir gegen Abend eine Suchübung starteten und allerlei Dinge im Schnee vergruben. Ein Rucksack war allerdings so gut vergraben, dass wir schlussendlich bis zum Einbruch der Dunkel-

Zur Person David Berther lebt mit seinen drei Kindern Noelia, Linard und Maurus und seiner Frau Toja in Segnas. David ist leidenschaftlicher Bergführer und selbständiger Schreiner.

heit in Reih und Glied nach dem Rucksack sondierten. Erst nach über einer Stunde konnten wir den Rucksack unversehrt ausgraben! Oder als wir im August auf dem Aufstieg zum Rimpfischhorn zwei Bergsteiger trotz eisiger Kälte in Leggins und ohne Handschuhe antrafen, die auf unser Nachfragen, ob ihnen denn nicht kalt sei, antworteten, sie seien eben «Hardcore-Bergsteiger». Auf dem Gipfel posierten wir kurz für ein Foto und machten uns wegen der Kälte sofort wieder auf den Abstieg. Kurz darauf holten wir die «Hardcore-Bergsteiger» ein. Der Mann hatte sich den Fuss vertreten und zitterte am ganzen Leib. Wir alarmierten die Air Zermatt und warteten mit ihnen. Die «Hardcore-Bergsteiger» waren natürlich mit unseren Handschuhen und Daunenjacken eingepackt als Bruno Jelk höchstpersönlich an der Rettungswinde angeflogen kam. Der Mann wurde an die Winde gehängt und nach Rückfrage an den Piloten wurde die Frau kurzerhand ebenfalls am Klettergurt an die Rettungswinde gehängt und so flogen unsere «Hardcore-Bergsteiger» auf und davon.

Meer. Als Abschluss der Sommer- und Klettersaison bekommen die Jugendlichen die Gelegenheit, sich eine Woche lang in den Felsen rund um Verdon auszutoben.

Wenn ich so in den Erinnerungen schwelge werde ich aber auch sehr traurig. Denn meine Erinnerungen mit der JO sind auch an einen besonderen Namen gekoppelt. Pirmin Spescha, ein guter Freund und engagierter JO-Leiter. Anfang Juli ist er in den Bergen tödlich verunglückt und er fehlt einfach unglaublich.

Und dann heisst es wieder warten auf den Schnee und auf das Winterprogramm!

Trotz allem, das Leben geht weiter und so auch das JO-Programm. Im Herbst geht’s wieder ans

Viel Spass bei der weiteren Lektüre wünscht euch David Berther, Bergführer und Noch-JO-Chef

Ich wünsche David alles Gute und viel Spass als neuer JO-Chef und hoffe, dass auch er einmal einen Rucksack voll mit tollen Erinnerungen und guten Erfahrungen mit nach Hause nehmen darf.

Schuhtechnik

bringt Sie weiter Mit der richtigen Besohlung KOMPETENZ 4 sicher über Schnee & Eis! 4 4 4

BERATUNG

Trittsicherheit und Gleitschutz spielen gerade im Winter eine SERVICE wichtige Rolle. Degiacomi Schuhmode ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für Sohlengleitschutz. Wir bieten ein grosses Angebot und PREIS hochwertige Neubesohlungen sowie Sohlenanpassungen in der hauseigenen Werkstatt. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich für die Gratis Fussanalyse – Anmeldung einfach per Telefon Wintersaison 2017/18 ausstatten. Weitere Filialen in:

BONADUZ

Versamerstr. 32, 081 630 20 70

www.degiacomi.ch

info@degiacomi.ch

CHUR DAVOS FLIMS THUSIS

081 250 05 00

Ihre Verbundenheit. Unsere Kompetenz. Führend in Graubünden für Finanzierungen, Anlagen und Vorsorge.

081 420 00 10 081 911 55 55 081 630 00 20

NEU auch Online einkaufenOnlineshop: Besuchen Sie unseren w w w. d e g i a c o m i - s c h u h e . c h www.degiacomi-schuhe.ch

Gemeinsam wachsen. gkb.ch

5


Der Weg ist das Ziel.

Beschreiten wir ihn gemeinsam.

Generalagentur Chur Valentin Spescha

mobiliar.ch

Agentur Ilanz Plazza Cumin 1 7130 Ilanz T 081 920 02 11 chur@mobiliar.ch

Neuer Auftritt, bewährte Qualität.

Via Isla 7 | 7151 Schluein 081 920 08 08 | www.candreja.ch

6

170330A14GA

Vito Giorgio, Versicherungs- und Vorsorgeberater T 081 920 02 15, vito.giorgio@mobiliar.ch


PIRMIN SPESCHA-CADERAS 2-2-1984 – 6-7-2017

Siemis Es ist ein warmer Frühlingstag im Ticino. Wir sitzen draussen im kleinen Caffè vor dem Coop in Claro. Die Ausbeute unseres Klettertages ist eher marginal. Wir wollten ein neues Gebiet auschecken. Zunächst verliefen wir uns im dichten tessiner Marroni- und Lamponidschungel, trafen dann auf vermooste Routen und grosse Hakenabstände, probierten optimistisch weitere Sektoren aus, bis wir schliesslich, nach ein paar Trad-Routen und einer Begegnung mit einer Zornnatter, befanden: «Ach, lein schar far miarda!?» Und nun sitzen wir hier, trinken Kaffee und reden. Du erzählst von einer Stunde mit deinen Sek-Schülern in Rueun. Es ist um deren Zukunft gegangen, um die Wahl des Berufes. Was wird man im Leben? Was ist Berufung? Du hast deine Schüler gefragt, wovon sie träumten einmal zu werden und hast dich über ihre Antworten empört, die rein pragmatisch sind und keine Träume widerspiegeln. Du hast nachgefragt: Hat wirklich niemand einen Traum? Will wirklich niemand Lokführer, Pilot oder

Astronaut werden? Einer hat gesagt: «Dochdoch, Pilot wäre schon cool, aber überlegen Sie mal, das schaffe ich nie. Das ist doch nicht realistisch!!» Du bist aufgebracht über diese Aussage. Verlernen wir zu träumen? Was ist möglich im Leben? Brauchen wir jemanden, der uns Grenzen und Unmögliches aufzeigt, oder brauchen wir jemanden, der uns voller Begeisterung glauben lässt, dass alles möglich ist? Hören wir auf die Person, die in einer Herausforderung nur Probleme erkennt oder hören wir dann aufmerksam zu, wenn die Herausforderung aus einer Ansammlung von Chancen besteht?

ser Tage, an denen unser beider Traum – die Ausbildung zum Bergführer – Gestalt annimmt. Einer dieser Träume, geschlummert, nicht gewagt es jemandem zu sagen und zu verfolgen. Es ist einer dieser Tage mit «Stai si defenda...»-Charakter. Ein Tag um Mut zu fassen, neue Wege einzuschlagen. Ein Tag um den Stolz zu finden, die eigenen Träume in Sprache und Taten zu formen. Ein Tag um nach vorne zu schauen. Es ist einer dieser unzähligen Tage, an denen du ein guter Mensch, ein treuer Kletterpartner, ein aufmerksamer Gesprächspartner, ein Weggefährte, ein Spitzbube, ein offener Geist und ein ewiger Freund bist. Es war ein warmer Tag im Ticino – ein Tag, der bewegte.

Wer traut sich zu träumen? Wer traut sich zu seinen Träumen zu stehen und sie zu verwirklichen? Wer traut sich, es wenigstens zu probieren?

Du hast deine Träume gelebt, deine Familie, deine Passion, die Berge.

Es ist einer dieser Tage, an dem das Gespräch über deine Schüler zu uns selbst führt. Es ist einer die-

Stai bein bien amitg! Marc

7


KINDERKLETTERLAGER «CAMP LAI ALV» 2017 DER RETTUNGSKOLONNE DISENTIS

Das Kletterlager Lai Alv fand vom 10. bis am 15. und vom 17. bis am 22. Juli 2017 statt. Auch in den Sommerferien 2018 organisiert die Rettungskolonne Disentis wieder zwei Wochen Kinderkletterlager in Lai Alv. Informationen und eine Anmeldung ab Anfang Februar 2018 bei Marco Schmed unter laialv@ disentis.ch. Topos für die Routen in Lai Alv sind bei den Bergbahnen Disentis erhältlich oder im SACKletterführer Graubünden von Thomas Wälti zu finden.

«Bellezia péz!» staunt Elia. «Aber quella davosa plaunca, quella peglia buca fin!». (Wunderschöner Gipfel – aber der letzte Hang, der nimmt kein Ende!). Stolz steht der 11-Jährige auf dem Piz Gendusas und blickt auf den zerfurchten Brunnifirn runter, zum grossen Oberalpstock hinauf und zum Piz Ault hinüber, wo gleichzeitig eine weitere Gruppe Kinder des Camp Lai Alv den Gipfel erreicht. Unbeeindruckt von den ziehenden Nebelschwaden suchen Elia und seine Kumpanen Kristallsplitter oder rollen Steine den Steilhang ins Val Strem runter. Unterstützt und vor allem auch überwacht – es ist ein übersichtlicher Steilhang und man sieht weit herum bis auf den Talboden – von ihren Leitern.

Piz Gendusas Die Besteigung des Piz Gendusas ist das Pflichtprogramm für die jüngeren Kinder im Camp Lai Alv. Meist am letzten Tag in der Kletterwoche wird auch ein Gipfel bestiegen. So erlernen die jungen Bergsteigerinnen und Bergsteiger das Bewegen und Verhalten im alpinen Gelände, und nicht nur das Klettern im Klettergarten. Und dies haben sie während der Woche schon von Grund auf gelernt. Über 60 Seillängen in 8 Klettersektoren sowie 7 Mehrseillängentouren hat die

8

Rettungskolonne Disentis in den letzten 25 Jahren im Skigebiet von Disentis rund um das Bergrestaurant Lai Alv eingerichtet. Anfang der 90er-Jahre als gemeinsame Kletterwoche für die Kinder der Mitglieder der Rettungskolonne entstanden, finden mittlerweile jeden Sommer zwei Jugend- und Sport-Kletterwochen in Lai Alv statt. Für die Organisation zeichnet immer noch die Rettungskolonne. Die Teilnehmerschar ist aber mittlerweile ein buntes Gemisch aus einheimischen und auswärtigen Kindern von 10 bis 16 Jahren. Armon ist mit seinen 15 Jahren der Veteran im Kletterlager. Bereits das achte Mal ist er dabei. Im passt nicht so sehr, dass er das Handy während des Tages abgeben muss. Trotzdem geniesst er vor allem das Lagerleben. Das im Sommer unbenutzte Skirestaurant Lai Alv am idyllischen Bergsee ist zu einem Matratzenlager umfunktioniert worden und bietet viel Platz, am Abend kann man auf der Terrasse sogar Fussball spielen. Sofern man bereit ist, den Ball immer wieder unten in der Geröllhalde holen zu gehen. Armon steigt seinen Kollegen schon mutig vor. Knacknüssen um den 6. Grad gibt es im rauen Granit genügend. Konkurrenz erhält er aber von den Mädchen Kim und Dschenna. Zusammen mit

ihnen wagt er sich mit dem Bergführer in die Mehrseillängen-Routen «Madonna» oder «Senda Hedy» am Sporn des Piz Gendusas.

Sektor Micky Mouse Die anderen Kinder sind aber vor allem in den vielen moderaten Kletterrouten für Kinder in den übersichtlichen Sektoren unterwegs. Im Sektor Micky Mouse neben der Hütte steigen selbst die Kleinsten in den Reibungsplatten vor oder üben das Abseilen. Die Kinder sind motiviert von den romanischen Routennamen wie «La nusch», «Il rustg», «Rapader», «Caschiel Medellin» oder «Garniala», die ihre Vorgänger selber erfunden haben und von Erlebnissen und Gefühlen, welche die Kinder in den Bergen hatten, erzählen. Ende der Woche haben alle Kinder langsam wunde Fingerkuppen vom vielen Greifen im Granit. So ist die einfache Gipfeltour trotz dem zweistündigen Aufstieg eine willkommene Abwechslung. Bei der Scharte wird es jeweils trotzdem ernst. «Hillary Step» wird die Stelle genannt. Hier wird am kurzen Seil geklettert und Trittsicherheit geübt. Aber eben, der lange Schlusshang liegt dann noch vor dem «Bellezia Péz».


9


www.conямБdar.ch

TREUHAND UND IMMOBILIEN AKTUELL MIT WEITBLICK TREUHAND AG | SCHULSTRASSE 59 | 7130 ILANZ | TEL. 081 920 07 07 |

Akustik + Schallschutz Vertrieb Schweiz // LeCo Lagertechnik AG / Landstrasse 1 / 5415 Nussbaumen bei Baden Telefon 056 290 13 16 / info@sonatech.ch


SANIERUNG UND AUSBAU MAIGHELSHÜTTE VON ARNO ARPAGAUS, PRÄSIDENT Der Vorstand hat vier Architektinnen und Architekten angefragt, eine Machbarkeitsstudie zu entwerfen. Die vom Vorstand eingesetzte Hüttenkommission wird eine Auswahl treffen, damit die favorisierte Studie dann als Vorprojekt weiterentwickelt werden kann. Angefragt wurden G. A. Caminada, Vrin; Gujan + Pally, Architekten AG, Igis; Maissen Architekten AG, Sedrun und Vincenz Weishaupt Architekten, Ilanz. Erster hat aber wegen zu vieler Projekte abgelehnt, an der Studie mitzuwirken.

Modern und Nachhaltig Vorgesehen ist, dass das Projekt in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle des SAC weiterverfolgt werden kann. Zur Unterstützung des Vorstandes, bzw. der Hüttenkommission, wurde Leo Condrau verpflichtet, sich dem Projekt operativ anzunehmen. Er steht im Auftragsverhältnis mit der Sektion. Es ist geplant, für das Projekt rund 1,5 Mio. Franken einzusetzen. Vorgesehen sind eine Aufstockung der Bettenzahl auf 96 mit Bettenmassen von 80 auf 200 Zentimeter, mehrheitlich kleine Zimmer für 4 bis 6 Personen, zeitgemässe Sanitäranlagen, eine nachhaltige Hüttentechnik, ein Seminarraum, eine grosse Terrasse und die Gesamtsanierung der Abwasseranlage. Ob das Projekt mit diesem Kostendach realisiert werden kann,

zeigt sich frühestens mit der Eingabe der Machbarkeitsstudien der angefragten Architekten. Diesbezüglich kann man auf jeden Fall gespannt sein. Ein provisorischer Terminplan sieht folgende Meilensteine vor: Die Eingabe, Vorprüfung und Beurteilung der eingereichten Projekte der Architekten erfolgt noch im Oktober 2017. Anlässlich der Generalversammlung vom November 2017 beantragt der Vorstand den Planungskredit. Noch im gleichen Monat kann somit die Planung vergeben werden. Das Baubewilligungsverfahren erfolgt im Frühling 2018. Der Antrag der Sektion gelangt im Juli 2018 an die Zentrale Hüttenkommission SAC. Vorgesehen ist, dass die Generalversammlung der Sektion und die Präsidentenkonferenz im November 2018 das Projekt gutheissen. Die Bauausführung könnte somit 2019/2020 erfolgen.

Hängebrücke Muot La Greina Der Zustieg zur Hütte vom Pass Diesrut herkommend über die Muot La Greina ist heikel und kann bei schlechten Verhältnissen wie Schnee und Eis für Berggänger gefährlich werden. Das Projekt sieht vor, den Weg zu verlegen und ihn neu entlang des Muot zu führen. Eine Hängebrücke würde den Rein da Sumvitg überspannen. Die Auflagen und Machbarkeit wurden vom Kanton, allen Umweltverbänden und der Geschäftsstelle des SAC geprüft. Weil vorgesehen ist, dass eine 55 Meter lange Brücke den Rein da Sumvitg über-

spannt und diese in einem Gebiet zu liegen kommt, welches im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) aufgenommen ist, kam es zu Verzögerungen im Bewilligungssprozedere.

Neuer Weg mit Brücke im Juli Zwischenzeitlich haben der Kanton und die Leitung des Amtes für Raumentwicklung (ARE) die Bewilligung in Aussicht gestellt und auch mit allen Umweltverbänden inkl. des Zentralvorstandes des SAC konnte eine Einigung erzielt werden. Der SAC hat allerdings erst eingelenkt, nachdem auch die Stiftung Landschaftschutz das Projekt für vernünftig betrachtet und den Bedarf zu Gunsten der Sicherheit unterstützt. Dieses Vorgehen des Zen­ tralvorstandes hat den Vorstand des SAC Piz Terri schon erstaunt. Der Zentralvorstand wird das Projekt auch nur finanziell unterstützen, wenn die Gegenüberstellung der beiden Wegvarianten aus ökologischer und sicherheitstechnischer Sicht für die Verlegung des Weges spricht. Der Vorstand ist guter Dinge, dass die Verlegung des Weges mit der neuen Brücke im kommenden Jahr gebaut werden kann. Somit könnten der neue Weg und die Brücke im Juli 2018 eingeweiht werden. Als Bauherr wird die Gemeinde Sumvitg mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Lumnezia auftreten.

Der neue Weg ist mit roten Punkten markiert. Links wird eine Brücke den Rein da Sumvitg überspannen.

11


TOURENPROGRAMM JO & KiBe WINTER BIS FRÜHLING 2017/18 Gruppe JO

Anmeldungen und Infos: sac-pizterri.ch /touren oder beim jeweiligen Tourenleiter

Datum

Typ

Dauer

Titel

Leitung

ST

1 Tag

Schnupperskitour für Einsteiger

Donat Bischof

03.01.2018

Ausb.

1 Tag

Steileisklettern

Lucas Desax

06.01.2018

Ausb.

2 Tage

Lawinenkurs Maighels (mit KiBe)

Donat Bischof

14.01.2018

ST

1 Tag

Skitour im Val Lumnezia (für Anfänger geeignet)

Luca Brunold

21.01.2018

ST

1 Tag

Skitour in der Region (für Anfänger geeignet)

Patric Giger

28.01.2018

ST

1 Tag

Skitour in der Surselva

Silvan Flepp

03.02.2018

ST

2 Tage

Skiabenteuer mit Marc beim Vollmond und Biwak

Marc Albrecht

11.02.2018

ST

1 Tag

Skitour in der Region

Silvana Fry

Dezember 2017 28.12.2017

Januar 2018

Februar 2018

17.02.2018

EK

2 Tage

Eisklettern

David Berther

25.02.2018

ST

1 Tag

Piz Cazirauns

Andriu Degonda

04.03.2018

ST

1 Tag

Skitour in der Region

Simon Cathomen

10.03.2018

ST

2 Tage

Gemütliche Skitouren mit Übernachtung (Alp da Glivers)

David Berther

18.03.2018

Event

1 Tag

Trofea Péz Ault

31.03.2018

SHT

2 Tage

Galenstock

Patric Giger

08.04.2018

SHT

1 Tag

Gross Düssi

Simon Cathomen

18.04.2018

SHT

5 Tage

Skihochtouren Berner Oberland

Curdin Cavegn

21.04.2018

ST

2 Tage

Skitour Julierpass

Marc Albrecht

Gruppe KiBe Ilanz

Anmeldungen und Infos: sac-pizterri.ch /touren oder beim jeweiligen Tourenleiter

Datum

Typ

Dauer

Titel

Leitung

Sportklet.

wöchentlich

KiBe Hallentraining

Donat Bischof

Skitour

1 Tag

Schnupperskitour für Einsteiger

Donat Bischof

06.01.2018

Ausb.

2 Tage

Lawinenkurs Maighels

Donat Bischof

13.01.2018

Skitour

1 Tag

KiBe Skitour im Safiental

Adrian Räz

27.01.2018

Eisklettern 1 Tag

Eisklettern und Schlitteln in Zerfreila

Donat Bischof

03.02.2018

Skitour

1 Tag

KiBe-Skitour in Vals

Adrian Räz

25.02.2018

Skitour

1 Tag

KiBe-Skitour in der Region

Adrian Räz

Skitour

1 Tag

KiBe-Skitour auf dem Lukmanier

Adrian Räz

Skitour

1 Tag

KiBe-Frühlingsskitour

Adrian Räz

März 2018

April 2018

November 2017 24.11.2017

Dezember 2017 28.12.2017

Januar 2018

Februar 2018

März 2018 11.03.2018

April 2018 07.04.2018

12


Gruppe KiBe Cadi

Anmeldungen und Infos: sac-pizterri.ch /touren oder beim jeweiligen Tourenleiter

Datum

Typ

Dauer

Titel

Leitung

28.12.2017

Ausb.

1 Tag

Lawinenkurs

Iso Giossi

28.12.2017

Skitour

1 Tag

Schnupperskitour für Einsteiger

Donat Bischof

06.01.2018

Skitour

1 Tag

Skitour für Beginner

Iso Giossi

06.01.2018

Ausb.

2 Tage

Lawinenkurs Maighels

Donat Bischof

27.01.2018

Eisklettern 1 Tag

Eisklettern für Anfänger

Iso Giossi

17.02.2018

Skitour

1 Tag

Skitour in der Region Surselva

Iso Giossi

18.02.2018

Skitour

1 Tag

Skitour mit Pulverschnee im Valsertal

Urs Berni

Skitour

1 Tag

Skitour in der Region Surselva

Iso Giossi

Skitour

1 Tag

Skitour in der Region Surselva

Iso Giossi

Dezember 2017

Januar 2018

Februar 2018

März 2018 24.03.2018

April 2018 07.04.2018

Skitouren aus unserem Programm – Hohe Tatra, Slowakei – Grossglockner, Österreich – Dolomiten-Tiefschneesafari – Valle Maira, Piemont – Abruzzen, Rom – Daufiné für Könner, Frankreich – Pyrenäen, Spanien – Walliser-Haute Route Alpinschule Tödi AG Breil/Brigels Tel: 055 283 43 82 Info@bergschule.ch www.bergschule.ch

Bergschule.ch Vieles mehr unter www.bergschule.ch

mm ra i n g g l o pr üh e n   –  Fr 8 r u To i n te r 017/1 2 W


TOURENPROGRAMM AKTIVE WINTER BIS FRÜHLING 2017/18 Gruppe Aktive

Anmeldungen und Infos: sac-pizterri.ch /touren oder beim jeweiligen Tourenleiter

Datum

Typ

Dauer

Titel

Leitung

03.12.2017

Schnee.s.t

1 Tag

Hohbüel 2462 m ü.M.

Marco Curti

16.12.2017

Ausb.

1 Tag

Tiefschnee- und Skitechnik im Offpiste

Paul Degonda

20.12.2017

Skitour

1 Tag

Camaner Grat 2514 m ü.M.

Marlis Frei

27.12.2017

Skitour

1 Tag

Um Su 2357 m ü.M.

Tonin Casaulta

Dezember 2017

Januar 2018 13.01.2018

Eisklettern 2 Tage

Eisklettern-Kurs für Beginner

Lucas Desax

13.01.2018

Skitour

1 Tag

Piz Avat, 2910 m ü.M.

Giochen Bearth

13.01.2018

Ausb.

2 Tage

Lawinenseminar für alle Schneesportarten

Paul Degonda

14.01.2018

Skitour

1 Tag

Frunthorn, 3030 m ü.M.

Walter Berni

20.01.2018

Schnee.s.t

1 Tag

Feil

Marco Curti

21.01.2018

Skitour

1 Tag

Skitour Cauma, 2240 m ü.M. ab Riein

Alois Spescha

27.01.2018

Eisklettern 2 Tage

Eisklettern für Fortgeschrittene

Lucas Desax

28.01.2018

Skitour

1 Tag

Gemütliche Skitour

Mandy Klebig

28.01.2018

Skitour

1 Tag

Roccabella

Martin Caduff

31.01.2018

Skitour

1 Tag

Vollmondtour Lumnezia

Silvio Capaul

03.02.2018

Skitour

1 Tag

Best of Grischa

Daniel Michel

03.02.2018

Skitour

1 Tag

Piz Scalotta, 2992 m ü.M.

Ignaz Flepp

10.02.2018

Skitour

1 Tag

Riedchopf, 2552 m ü.M.

Ivo Good

11.02.2018

Skitour

1 Tag

Skitour Piz Ault, 2479 m ü.M. ab Fuorns

Alois Spescha

17.02.2018

Skih.tour

1 Tag

Piz Cristallina, 3128 m ü.M.

Urs Jörger

Februar 2018

Touren und ­diverse Infos findest Du auf unserer Website: sac-pizterri.ch Wir freuen uns auf eine schöne und unfallfreie SommerTourensaison mit euch.

14

JACKEN-AKTION Für unsere Mitglieder und aktiven Tourenleiter ­werden wir wieder eine ­Jacken-Aktion für den Herbst/Winter 2018/19 anbieten Weitere Informationen folgen auf unserer Website und via Newsletter, im Januar/Februar 2018.


Gruppe Aktive

Anmeldungen und Infos: sac-pizterri.ch /touren oder beim jeweiligen Tourenleiter

Datum

Typ

Dauer

Titel

Leitung

18.02.2018

Skitour

1 Tag

Skitour mit Pulverschnee im Valsertal

Urs Berni

18.02.2018

Schnee.s.t

1 Tag

Schneeschuhtour im Gebiet Obersaxen

Alois Spescha

24.02.2018

Skitour

1 Tag

Gross Ruchen, 3138 m ü.M.

Rainer Baumann

24.02.2018

Skitour

1 Tag

Péz Cavel, 2946 m ü.M.

Carlo Casanova

25.02.2018

Skitour

1 Tag

Skitour für Anfänger

Mandy Klebig

25.02.2018

Skitour

1 Tag

Piz Ault – Piz Pazzola – Piz Muschaneras

Corsin Flepp

25.02.2018

Skitour

1 Tag

Piz Lagrev

Martin Caduff

28.02.2018

Skitour

1 Tag

Madrisa-Rundtour

Arno Arpagaus-Willi

03.03.2018

Skitour

2 Tage

Pazolastock – Badus – Borel

Walter Berni

03.03.2018

Skitour

1 Tag

Gannaretsch, 3040 m ü.M.

Giochen Bearth

03.03.2018

Skitour

1 Tag

«St.-Antönien-Rundtour» Sulzfluh 2017 m ü.M.

Ignaz Flepp

04.03.2018

Schnee.s.t

1 Tag

Crap Grisch

Marco Curti

04.03.2018

Skitour

1 Tag

Bärenhorn, 2929 m ü.M.

Reto Mark

11.03.2018

Skitour

7 Tage

Skitourenwoche Val Maira

Stefan Furger

13.03.2018

Skih.tour

2 Tage

Tiefenstock, 3515 m ü.M.

Urs Jörger

17.03.2018

Skih.tour

1 Tag

Clariden, 3267 m ü.M.

Rainer Baumann

17.03.2018

Skitour

1 Tag

Wissgrätli

Marco Curti

18.03.2018

Event

1 Tag

Trofea Péz Ault

24.03.2018

Skitour

1 Tag

Crap Mats, 2947 m ü.M.

Carlo Casanova

30.03.2018

Skitour

2 Tage

Skitour im Juliergebiet

Ignaz Flepp

06.04.2018

Skih.tour

3 Tage

Skihochtour Grialetsch / Engadin

Paul Degonda

07.04.2018

Skih.tour

1 Tag

Piz Cristallina 3128 m ü.M., von Süden

Corsin Flepp

08.04.2018

Skitour

8 Tage

Skitouren vom Segelschiff aus in Norwegen

David Berther

13.04.2018

Skih.tour

3 Tage

Clariden – Tödi Westwand – Bifertenstock

Paulin Cathomas

22.04.2018

Skih.tour

4 Tage

Skihochtouren im Fornokessel/Bergell

Andreas Müller

28.04.2018

Skih.tour

2 Tage

Piz-Palü-Überschreitung

Daniel Michel

04.05.2018

Skih.tour

3 Tage

Mont Blanc, 4810 m ü.M.

Paulin Cathomas

07.05.2018

Skih.tour

3 Tage

Dufourspitze, Allalin,Strahlhorn

Paulin Cathomas

19.05.2018

Skih.tour

3 Tage

Finsteraarhorn, 4274 m ü.M.

Andreas Müller

März 2018

April 2018

Mai 2018

Gruppe Tourenleiter Anmeldungen und Infos: sac-pizterri.ch /touren oder beim jeweiligen Tourenleiter Datum

Typ

Dauer

Titel

Leitung

Ausb.

1 Tag

TL FK Winter

Paul Degonda

Dezember 2017 17.12.2017

Änderungen im Tourenprogramm vorbehalten.

mm ra i n g g o hl p r 15 ü e n   –  Fr 8 r u r To i n te 017/1 2 W


SAC UND DIE DIGITALE TRANSFORMATION MITARBEIT IM SOUNDING BOARD VON SUISSE ALPINE 2020, VON DANI MICHEL Suisse Alpine 2020 Suisse Alpine 2020 ist ein Projekt des SAC Zentral­ verbandes, um die SAC-Führerliteratur ins digi­­tale Zeitalter zu befördern. Herzstück sind die qualitativ hochstehenden und verifizierten Routenbeschreibungen von SAC-Autoren. Bis Ende 2019 werden rund 10 000 Routen in den Disziplinen Berg- und Alpinwandern, Hochtouren, Alpin­klet­ tern, Klettergärten, Klettersteige, Skitouren sowie Schneeschuhtouren digital aufbereitet und auf einer modernen Plattform angeboten. Informationen zu Hütten, Tourentipps, Fachartikel oder Tourenberichte sowie Verhältnis- und Wetterinfor­mationen komplettieren das Angebot. Ausgewählte, tourismusrelevante Routenbeschreibungen werden zudem auch über die Kanäle von SchweizMobil zur Verfügung gestellt. Für den SAC ist die geplante Plattform nicht nur eine moderne Präsentation von Routen, sondern eröffnet die Möglichkeit, neue Absatzkanäle und Marktsegmente zu erschliessen, von denen weitere Bereiche profitieren werden. So erhalten beispielsweise die Hütten eine bessere Sichtbarkeit sowie neue Möglichkeiten in der Gästeadministration und in der Präsentation von Angeboten. Das neue Portal des SAC, genannt SAC+, wird zusammen mit Suisse Alpine 2020 im Laufe des Jahres 2018 aufgeschaltet. Mit SAC+ wird auch der

Karte Klettertour

Grundstein für die Umsetzung der Digitalstrategie des Gesamt­ ver­ bandes gelegt. Informationen, Dienstleistungen sowie Produkte sind die gegen aussen sichtbaren Kerndienstleistungen des SAC. Es geht darum, die Gesamtheit der Angebote und Produkte entsprechend zu vernetzen und eine homogene, einfache und durchgängige Benutzererfahrung zu realisieren.

Sounding Board Das Suisse Alpine 2020 Sounding Board ist eine Gruppe von freiwilligen SAC-Mitgliedern aus allen Ecken der Schweiz, mit dem Ziel, eine möglichst gute Durchmischung von Altersgruppen, Geschlecht, Sektionszugehörigkeit und Region zu erreichen. Von Tourenleitern über Vorstandsmitglieder bis zu Bergführern sind verschiedene Inte­ ressensgruppen im Sounding Board vertreten. Die Idee hinter dem Sounding Board ist einfach: Es soll eine Begleitgruppe sein, die während der Projektlaufzeit Inputs und Feedback zu Konzepten und Umsetzung liefern kann. Durch die Aussensicht des Sounding Boards ist dieses Feedback näher an der Zielgruppe von SA 2020, wodurch die Benutzerfreundlichkeit und der Fokus auf die wichtigsten Funktionen gestärkt werden kann. Ich wurde 2015 für die Mitarbeit im Sounding Board angefragt. Da ich mir schon lange ein elektronisches Tourenplanungswerkzeug wünsche, in dem alle relevanten Informationen enthalten sind und sich die verschiedenen Routen einfach auf einer Karte darstellen lassen, war die Entscheidung schnell gefasst.

Tourenplanung

16

Wir treffen uns jeweils im Abstand von einigen Wochen in der SAC-Geschäftsstelle in Bern, um über den Stand des Projekts informiert zu werden und unsere Inputs zu liefern. Während der Kon-


zeptphase wurde das Sounding Board primär zu Workshops eingeladen, in denen bestimmte Konzepte ausprobiert und diskutiert wurden. Dazu gehörten z. B. der Aufbau der Tourensuche, das Preismodell oder auch der Name des fertigen Produkts. Mit Beginn der Umsetzungsphase lag der Fokus dann mehr auf der Validierung von Prototypen und Benutzerabläufen. In Kürze werden wir auch erste Teile des fertigen Produktes testen können.

Zur Person Dani Michel ist 33 Jahre alt und wohnt in Falera. Bei der Sektion Piz Terri arbeitet er als Tourenleiter in der Lawinen- und Kletterausbildung mit und führt Touren durch. Ausserdem ist er technischer Leiter bei der Rettungsstation Flims der Alpinen Rettung Schweiz (ARS) und ist als Instruktor beim Regionalverein Graubünden der ARS im Einsatz. In den Bergen ist er am liebsten auf klassischen Gratklettertouren unterwegs.

Die Meetings waren bis jetzt immer sehr spannend. Man merkt, dass die Inputs des Sounding Boards geschätzt werden, und es finden konstruktive Diskussionen zu den vorgestellten Konzepten statt. Interessant war auch zu sehen, wie komplex das Projekt als Ganzes ist. Neben den organisatorischen Aspekten ist insbesondere auch die Datenerfassung erwähnenswert. Da Suisse Alpine 2020 die gesamten Routeninformationen der SACFührerliteratur abbilden soll, müssen diese Daten natürlich erst digital erfasst werden. Eigens für diese Aufgaben musste ein System entwickelt werden, das die Erfassung und Verwaltung der gesamten Routendaten ermöglicht. Ich freue mich bereits jetzt darauf, erste Touren mit SA 2020 planen zu können. Bis dahin müssen aber noch viel Entwicklungsarbeit geleistet und unzählige Routen erfasst werden.

Detail Klettergebiet

Detail Bergwandern

17


NEWS AUS DER SEKTION MUTATIONEN 16. OKTOBER 2016 – 31. AUGUST 2017 Eintritte Steffen Tim Sgier Seraina Grino Elisenda Schneider Philip Schneider Grino Clara Bundi Maurus Kaiser Markus Leo Schneider Daniel Van der Meer Katrin Manale Luca Küng Walter Cathomas Martin Ramseier Astrid Ramseier Thomas Freemann Hannah Lora Pally Sandro Cavegn Manuel Bärtsch Andreas Spreiter Sandro Tönz Dominic Jugenheimer Nicole Jansen Marc Demont Andriu Suter Bruno Roffler Noemi Ernst Gian Maria Gutmann Matthias Elvedi Flavio Elvedi Marina

Chur Lumbrein Küttigen Küttigen Küttigen Sagogn Baden Luven Uster Mönchaltorf Baden Breil Pratteln Pratteln Zürich Thun Zürich Flims Waldhaus Trin-Digg Vals Winterberg Winterberg Trun Steinen Wettingen Sagogn Laax Ettiswil Ettiswil

Capaul Sandra Castelberg Thomas Riedi Flavia Künzler Jeannine Moesner Eric Demont Rino Deflorin Willi Stübi Melanie Montalta Harry Chanson Brigitte Cahenzli Leopold Felix Jasmin Landolt Pius Eberhardt Marco Weidinger Kristin Maissen Daniela Stocker Alina Maria Lehmann Patrick Eisenht Sabrina Condrau Flurina Schmucki Barbara Condrau Paul Condrau Ella Kindlimann Beat Zanetti Vania Ragettli Christina Haigh Kay Bernegger Marco Büsser Claudio Inoberdorf Lingnau Renate Lingnau Mathias

Zürich Zürich Morissen Sargans Zürich Vella Zizers Zizers Diepoldsau Zürich Siat Chur Bülach Benglen Benglen Vignon Chur Eschlikon Eschlikon Zürich Zürich Zürich Zürich Wetzikon Laax Flims-Dorf Laax Schluein Untervaz D-Königswinter D-Königswinter

Lingnau Julius Lingnau Sebastian Lingnau Jonathan Bernet Urs Meier Corinne Meier Kevin Nörr Seraina Nörr Adrian Loretz Patrick Bauer Rahel Brunold-Wieland Barbara Schmid Elisabeth Mühlebach Thomas Mühlebach Sonja Fux Michaela Fetz Marco Schär Damaris Schneider Esther Gabriela Kipfer Barbara Schild Marion Engi Marco Fuhrer Annina Herzog Romana Hauenstein Samuel

D-Königswinter D-Königswinter D-Königswinter Nottwil Chur Chur Cumbel Cumbel Chur Flims Felsberg Ilanz Rothenburg Rothenburg Engi Chur Chur Disentis Flims Zürich Trin Trin Flims Dorf Zürich

Austritte Im letzten Vereinsjahr sind insgesamt 71 Mitglieder aus der Sektion Piz Terri ausgetreten.

Aus der Energie der Natur Kraft schöpfen. Repower wünscht allen Gebirgsfreunden sonnige und unvergessliche Tage in unserer Bergwelt sowie schöne und erholsame Stunden in den SAC Hütten. www.repower.com

18


Im Gedenken 16. Oktober 2016 – 31. August 2017 Wir bedauern sehr, den Tod folgender Mitglieder während des letzten ­Vereinsjahres: Agosti Felix Roggatz Kornelia Alig Kay Neumeier Ulrich Spescha Pirmin

Der Vorstand spricht den ­H interbliebenen sein t­ iefes Mitgefühl aus.

Uster Andiast Zollikerberg Genève Domat/Ems

Wir gratulieren Condrau Augustin Azmoos 60 Jahre Mitgliedschaft Beeli Meinrad Eschenbach 50 Jahre Mitgliedschaft Beeli-Forrer Paulin Adliswil 50 Jahre Mitgliedschaft Beerli Peter Volketswil 50 Jahre Mitgliedschaft Blumenthal Giusep Domat/Ems 50 Jahre Mitgliedschaft Degonda Lucas Cumpadials 50 Jahre Mitgliedschaft Rolling Charles Esch-Sur-Alzette 50 Jahre Mitgliedschaft Sutter Georg Castrisch 50 Jahre Mitgliedschaft Schnyder André Zürich 40 Jahre Mitgliedschaft Braun Mario Flims Dorf 40 Jahre Mitgliedschaft Schmed Emil Einsiedeln 40 Jahre Mitgliedschaft Blanc Verena Obersa. Meierhof 25 Jahre Mitgliedschaft Kobler Shrestha Yvonne Sagogn 25 Jahre Mitgliedschaft Beeli Augustin Sagogn 25 Jahre Mitgliedschaft Duff Gabriel Fanas 25 Jahre Mitgliedschaft

Gasner Annina 25 Jahre Mitgliedschaft Cavigelli Hubertus 25 Jahre Mitgliedschaft Duff Theodosi 25 Jahre Mitgliedschaft Duff Armanda 25 Jahre Mitgliedschaft Illien Rita 25 Jahre Mitgliedschaft Bonetti-Cavegn Jovita 25 Jahre Mitgliedschaft Carigiet Werner 25 Jahre Mitgliedschaft Rohner Thomas 25 Jahre Mitgliedschaft Schnider Roger 25 Jahre Mitgliedschaft Casanova-Deflorin Ermelinda 25 Jahre Mitgliedschaft Lutz Vitus 25 Jahre Mitgliedschaft Flepp Corsin 25 Jahre Mitgliedschaft Bundi-Jacomet Armin 25 Jahre Mitgliedschaft Caminada Silvio 25 Jahre Mitgliedschaft Cabalzar Gion Martin 25 Jahre Mitgliedschaft Mazzetta-Bärtsch Lucia 25 Jahre Mitgliedschaft Bearth Gion 25 Jahre Mitgliedschaft

Fanas Ilanz Zizers Zizers Zürich Andermatt Ilanz Degen Obersa. Affeier Disentis/Mustér Sedrun Curaglia Curaglia Sils i. Domleschg Lumbrein Trun

Derungs Gabriel 25 Jahre Mitgliedschaft Kalbermatten Martin 25 Jahre Mitgliedschaft Fuchs Elisabeth 25 Jahre Mitgliedschaft Antweiler-Berther Carin 25 Jahre Mitgliedschaft Möhr Marco 25 Jahre Mitgliedschaft Caplazi Ursin 25 Jahre Mitgliedschaft Zimmermann René 25 Jahre Mitgliedschaft Caminada Rudolf 25 Jahre Mitgliedschaft Alig Paul 25 Jahre Mitgliedschaft Deplazes David 25 Jahre Mitgliedschaft Caduff Umberto 25 Jahre Mitgliedschaft Suter Kurt 25 Jahre Mitgliedschaft Condrau Claudius 25 Jahre Mitgliedschaft van Ewijk Jack 25 Jahre Mitgliedschaft Savert van Ewijk Carola 25 Jahre Mitgliedschaft Hofmann Claudia 25 Jahre Mitgliedschaft

Ilanz Vella Zürich Illnau Feldis/Veulden Winterthur Wädenswil Ilanz Wädenswil Surrein Rueun Falera Egg b. Zürich Hallau Hallau Zürich

Chur

19


EINLADUNG ZUR GENERALVERSAMMLUNG 2017 SAC SEKTION PIZ TERRI, VON ARNO ARPAGAUS Generalversammlung in Ilanz

Traktandenliste

Die diesjährige Generalversammlung unserer Sektion findet dieses Jahr in Ilanz – am Sitz unserer Sektion – statt. Der Vorstand hat sich für ein neues Konzept entschieden, Freitag statt Samstag, am Abend statt bereits Beginn am Nachmittag, mit einem Vortrag statt Musik und gerne laden wir zum Apéro riche ein statt eines Nachtessens.

Grussworte des Gemeindepräsidenten Aurelio Casanova 1. Protokoll der letzten GV 2. Jahresberichte a. Des Präsidenten b. Des Tourenchefs c. Des Chef Jugend d. Des Rettungschefs 3. Jahresrechnung 2016/17 4. Bericht der Rechnungsrevisoren 5. Jahresbeitrag 2017/18 6. Voranschlag 2017/18 7. Programm 2017/18 a. Der Sektion b. Der Jugend 8. Wahlen – Vorstand, Nachfolge von Chef Jugend David Berther – Revisoren 9. Planungskredit Sanierung/ Ausbau Maighelshütte und Sanierung Strasse CHF 150 000.– 10. Kredit Anschaffungen und Teilsanierung Terrihütte CHF 100 000.– 11. Ehrung 12. Behandlungen von Anträgen 13. Diverses und Mitteilungen Schluss der GV ca. 19.30 Uhr

Ama Dablam 6814m Nepal

Ama Dablam 6814m Nepal

FREITAG,  17. NOVEMBER 2017 ab 18.00 Uhr, Aula Schulanlage Ilanz PARADIESGÄRTLI 9, 7130 ILANZ Bildervortrag Karl Furger vom «schönschta Bärg»: Ama Dablam 6814 m ü. M., Nepal Als Valser war mir klar, «das Zervreilahora ischt dr schönscht Bärg». Doch als ich dann mal vor dem Matterhorn stand wurde ich unsicher, und erst recht ins Dilemma kam ich am Fuss der Ama Dablam! Gerne nehme ich euch Terrianer mit auf meine Bilderreise ins Herzen Nepals. ab ca. 20.45 Uhr Apéro riche (offeriert von der Sektion)

Alle Mitglieder, Angehörige, Freunde und Bekannte sind h ­ erzlich eingeladen.

Bildervortrag, vom „schönschta“ Bärg Karl Furger

Bildervortrag, vom „schönschta“ Bärg Karl Furger

Bruchsch Feria? Das Tierhotel in der Region mit professioneller Betreuung. Unsere ausgebildeten Tierpfleger/-innen umsorgen und verwöhnen Ihren Liebling, sodass Sie Ihre Ferien unbeschwert geniessen können. www.tierheim-chur.ch 081 353 19 29

20


NEWS AUS DER SEKTION JAHRESBERICHT DES TOURENCHEFS IGNAZ FLEPP, 2017 Das Tourenprogramm 2017 geht bald dem Ende zu. Die Wintertouren sind unser Hauptbestandteil vom Tourenprogramm – ja klar :-) Graubünden ist auch topografisch eine Topadresse für Schneetouren. Aber schöne und spannende Sommertouren hat unsere Region auch zu bieten. Die extremen Naturunterschiede zwischen Winter- und Sommertouren bieten uns eine grosse Vielfalt an Möglichkeiten, die Natur zu erleben, und jede Tour ist einzigartig.

Tourenprogramm 2016/17 Wie jedes Jahr starteten wir (TL und Bergführer) schon im September des letzten Jahres mit dem neuen Tourenprogramm. Alle Vorschläge wurden mit dem Tourenverwaltungs-Programm Drop Tours erfasst – dieses Programm erleichtert dem TL und Bergführer die Eingabe und langsam kommt auch die gewisse Routine/Optimismus auf.

Durchgeführte Touren bis Ende August 2017

ist kein Zufall, sondern die Folge, dass der Sicherheit in unserer Sektion grosses Gewicht beigelegt wird. Die Aus- und Weiterbildung geniesst einen sehr hohen Stellenwert. Dies gilt im besonderen Masse für die Tourenleiter, aber auch für sämtliche Mitglieder, die auf Touren mitkommen. Von den 53 ausgeschriebenen Winter-Touren konnten 40 Touren erfolgreich durchgeführt werden.

18.12.2016 Lawinenseminar in Sedrun/Oberalp 20./21.05.2017 Eis und Fels in Pontresina/Morteratsch

Für die Sektionsmitglieder Der Sommer 2017 zeigte sich von der Sonnenseite: heiss, aber auch mit heftigen Gewittern. Bei guter Planung konnte man schöne Bergtouren erleben. Und doch kann man nicht alles planen – die Natur hat eigene Gesetze z. B. die jüngste Naturkatastrophe «Bergsturz in Bondo». Von den 15 Sommeranlässen konnten 9 Touren erfolgreich durchgeführt werden. Ich hoffe, dass jede Bergtour in guter Erinnerung bleibt.

VIELEN DANK AN DIE AKTIVEN TOURENLEITER /-INNEN UND TEILNEHMER /-INNEN

Der Herbst 2016 war sehr trocken und warm – z. B. konnte man noch im Dezember schöne Bergwanderungen oder Biketouren mit hohen Temperaturen geniessen. Der Winter war wieder sehr schneearm, der Schnee kam erst so Mitte Februar 17 und auch das nicht in grossen Mengen. Dafür war die Lawinensituation immer wieder sehr prekär und man musste die Touren gut planen. Erfreulicherweise hatten wir keine Unfälle zu verzeichnen. Das

Die Sektion organisierte folgende Kurse für TL:

Ausbildung durch die Sektion

Wie jedes Jahr organisierte die Sektion div. Kurse für die Mitglieder. 17.12.2016 Tiefschneetechnik 07./08.01.2017 Lawinenseminar für alle Schneesportarten 14./15.01.2017 Eisklettern in der Region 03./04./05.06.2017 Grundkurs Klettern & Seiltechnik 10./11.06.2017 Firn und Eiskurs 02.07.2017 Clean Climbimg – Einführung

Mein grosser Dank geht hier an all unsere aktiven Tourenleiter/-innen. Sie haben es wiederum verstanden, ihre Touren umsichtig zu leiten. Auch an die Ausbildner der verschiedenen Sektionskurse einen herzlichen Dank.

Tourenleiter/-innen Um das Wissen und die Praxis der Tourenleiter/ -innen aktuell zu halten besteht die Fortbildungspflicht. So müssen aktive Tourenleiter/-innen innerhalb von sechs Jahren an drei Tagen an Wiederholungskursen teilnehmen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen, sonnigen Herbst und einen Winter mit reichlich Schnee und viel Spass mit unserem Tourenprogramm 2018.

Wir schaffen fundamente

Savoldelli Tanno SA Caum postal 59

7144 Vella

Tel. 081 931 12 06 Fax 081 931 23 44 www.savotan.ch

SAV LDELLI TANNO 21


NEWS AUS DER SEKTION JAHRESBERICHT DES PRÄSIDENTEN ARNO ARPAGAUS, 2016/17 Einleitung 

Maighels- und Terrihütte

Das Vereinsjahr kann im Grossen und Ganzen als erfreulich betrachtet werden. Überschattet wird es vom Unfall mit Todesfolge von Pirmin Spescha-Cadreas, welcher sich auf einer privaten Tour ereignete. Ausführlicher davon später im Bericht.

Pia und Bruno Honegger in der Maighelshütte und Doris und Toni Trummer-Tomaschett in der Terrihütte sind Garanten für Qualität, Gastfreundschaft, Kontinuität und folglich für den Erfolg der beiden Hütten. Der Vorstand weiss das sehr zu schätzen und dankt an dieser Stelle für den unermüdlichen Einsatz.

Wir blicken zurück auf viele schöne Sommer- und Wintertouren, die alpine Rettung war erfolgreich, Projekte konnten vorwärtsgetrieben werden und auch die Finanzen sind im Lot.

Im kommenden Jahr werden Pia und Bruno die ­Wartung der Maighelshütte abgeben und die wohlverdiente Pension antreten. Der Vorstand wird sich frühzeitig mit der Evaluation der Nachfolge befassen. Die Übernachtungszahlen in den beiden Sektionshütten liegen im Vereinsjahr über dem langjährigen Schnitt. In der Maighelshütte übernachteten 5548 und in der Terrihütte 4786 Personen. Besonders die unsichere Wettersituation im September vereitelte Spitzenwerte in den Übernachtungsstatistik.

Mein ganz persönlicher Dank richtet sich darum gleich an erster Stelle an Bernadette Arpagaus, ­David Berther, Marcel Caviezel, Corsin Degonda, Ignaz Flepp, Marlis Frei, Mandy Klebig, Ivo ­Pagnini und Guido Wieland. Ein herzliches Dankeschön wendet sich auch an die Revisoren Rudolf Büchi und Martin Caduff, welche die Rechnung 2016/17 kritisch prüften und im Hintergrund eine sehr wichtige Arbeit verrichteten. Als Präsident koordinierte und organisierte ich die Vorstandsarbeit, es fanden vier Vorstandssitzungen statt, ich besuchte die Abgeordnetenversammlung in Solothurn, die Präsidentenkonferenz in ­Luzern und die Mitgliederversammlung des SAC Regionalzentrum Sportklettern Graubünden in Chur. Die Bündner Sektionspräsidenten, zusammen mit der Alpinen Rettung Graubünden, trafen sich einmal in Tiefencastel.

Website und Tourenverwaltungssystem Die neue Internetseite mit dem Tourenverwaltungsprogramm hat sich etabliert. Weitere Anpassungen zur Verbesserung sind vorgesehen.

Bibliothek/Archiv Unser neues Mitglied im Vorstand – Bernadette Arpagaus – hat sich dem Archiv und der Bibliothek

angenommen. Es befindet sich in Ilanz bei Christa und Toni Collenberg Der Vorstand zieht mittelfristig eine andere Lösung in Betracht und bespricht sich mit der Gemeinde Ilanz.

Vorstand Der Vorstand traf sich zu vier Vorstandssitzungen. Alle Sitzungen werden durch offizielle Einladungen einberufen und protokolliert.

Nationalpark Adula Zweifel an der Wirtschaftlichkeit und Angst vor Einschränkungen: In 8 der 17 Gemeinden, auf deren Gebiet der künftige Parc Adula hätte realisiert werden sollen, hat am 27. November 2016 bei der entsprechenden Abstimmung das Nein überwogen. In der Parc-Adula-Charta ist nämlich festgelegt, dass mindestens 13 Gemeinden dem zehnjährigen Testbetrieb zustimmen müssen – oder zumindest alle neun Gemeinden mit einem Kernzonen-Anteil. In diesem war die Priorität des Naturschutzes vorgesehen, während in der deutlich grösseren Umgebungszone ein lockereres Regime geherrscht hätte. Zu den ablehnenden Gemeinden gehören auf Bündner Seite Disentis/Mustér, Lumnezia/Vrin, Medel/ Lucmagn, Nufenen, Sumvitg und Vals. Und wäre Letztere die einzige Nein-Gemeinde gewesen, hätte dies schon genügt, um das Nationalpark-Projekt zu gefährden. Denn ohne Vals wäre die wichtige Kernzone des Parc Adula fragmentiert gewesen,

scrinaria Schwarz www.scrinaria-schwarz.ch 22

GmbH

7166 Trun


was der Bund nicht unbedingt akzeptiert hätte. Zudem wäre ohne die Gemeinde Vrin der künftige Parc Adula gezwungen gewesen, auf seine Hauptattraktion in der Kernzone zu verzichten: die GreinaEbene, erstrangiges Wanderziel vieler Unterländer. Auf Tessiner Seite haben in den Gemeinden Serra­ valle und Blenio die Stimmen der Park-Gegner überwogen. Und auch hier: Bereits das alleinige Nein Blenios hätte genügt, um das NationalparkProjekt noch ernsthafter zu gefährden als die Valser Ablehnung. Laut Artikel 16 der Pärke-Verordnung des Bundes muss die Fläche einer Na­­tio­nal­­park-Kernzone in den Voralpen und Alpen mindestens 100 Quadratkilometer betragen. Die Kernzone des künftigen Parc Adula hätte 145 Quadratkilometer umfassen sollen – und von denen wären 54,5 auf das Gebiet der Tessiner Gemeinde Blenio entfallen. Damit hätten rund 10 Qua­dratkilometer gefehlt. Angst vor Überreglemetierung und einer undemokratischen Beschneidung der Handlungsfreiheit; dazu kommen Zweifel an der nachhaltigen Wirtschaftlichkeit und Unmut über eingeschränkte Wanderrouten. So

lassen sich die Be­denken der Park-Gegner zusammenfassen, die offenbar mit einem Vorsprung von 200 Stimmen das Nationalpark-Projekt kippen konnten. Die Sektion SAC Piz Terri hatte keine Wahlempfehlung abgegeben, der Zentralvorstand hingegen hatte sich aber relativ kritisch geäussert.

Abschied von Pirmin Spescha-Caderas Unser Freund Pirmin wurde am 6. Juli 2017 von Gott zu sich gerufen. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen guten Kameraden, sondern auch einen engagierten JO-Leiter und angehenden Bergführer. Ein tragischer Unfall während einer privaten Tour in den französischen Alpen hat ihn mitten aus seinem blühenden Leben im Alter von 33 Jahren gerissen. Wir sind sehr traurig und erschüttert. Pirmin hinterlässt seine geliebte Frau Christina und Sohn Mauro. Wir wünschen der Familie viel Kraft und Zuversicht.

Konzept der Generalversammlung Der Vorstand hat sich dazu entschlossen, die Gene­ ral­­versammlung nicht mehr ab Samstagnachmittag mit Nachtessen und Musik durchzuführen, sondern verschiebt den Anlass erstmalig auf den Freitagabend. Der offizielle Teil der GV wird gestrafft, damit Zeit für einen Vortrag geschaffen werden kann. Statt eines Nachtessens offeriert die Sektion im Anschluss einen Apéro riche. Der Vorstand ist gespannt auf das Feedback. Er erhofft sich damit vor allem, die Attraktivität des Anlasses zu steigern.

Schlusswort Der Vorstand wird sich auch künftig agil bewegen, um die Attraktivität unseres Clubs hoch zu halten. Dazu gehören nicht nur Infrastrukturprojekte. Ein attraktives Tourenprogramm, eine klare und einfache Kommunikation, gesunde Finanzen und schlanke administrative Prozesse gehören ebenso dazu.

ENTWICKLUNG MITGLIEDERANZAHL Für Jahresbericht in Clubnachrichten: VON 1997 BIS 2017

Langsam aber stetig sind wir am Wachsen, wie die untenstehende Grafik zeigt. Ende August 2017 zählte unsere Sektion 1774 Mitglieder, das

Mitglieder

sind 393 Mitglieder mehr als noch vor zehn Jahren. Im vergangenen Jahr durften wir 89 Neumitglieder willkommen heissen. Diesen gegen-

über stehen 76 Abgänge, darin enthalten sind auch die Todesfälle.

Langsam aber stetig sind wir am Wachsen, wie die untenstehende Grafik zeigt. Leider gilt für eine zunehmende Anzahl Mitglieder die alte Weisheit; Sektionsmitglied wird man einmal im Leben und bleibt es zeitlebens; nicht mehr. Es gilt vielmehr der Grundsatz, kann ich von der Sektion profitieren oder eben nicht. Schnell ist man dann wieder ausgetreten.

Entwicklung Mitgliederanzahl Mitgliederanzahl 1774 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

1999

1998

1997

0

Heute ist eine Mitgliedschaft in drei Kategorien möglich. 58% unserer Mitglieder sind Einzelmitglieder. Sie beinhaltet Einzelpersonen ab 23 Jahren. 38% gehören einer Familienmitgliedschaft an. Dies sind 2 Erwachsene ohne Kinder oder 1 – 2 Erwachsene mit gemeldeten Kindern zwischen 6 und 17 Jahren. Unter der Kategorie Jugend, bei uns 4%, sind alle 6 – 22-Jährigen ohne Familienmitgliedschaft oder die Jugendlichen einer Familienmitgliedschaft ab 18 Jahren. Der Frauen-/Männer­ anteil in unserer Sektion ist seit Jahren immer in etwa 1/3 Frauen zu 2/3 Männern.

Ende August 2017 zählte unsere Sektion 1774 Mitglieder, das sind 393 Mitglieder mehr als noch vor zehn Jahren. Im vergangenen Jahr durften wir 89 Neumitglieder willkommen heissen. Diesen gegenüber stehen 76 Abgänge, darin enthalten sind auch die Todesfälle.

23


NEWS AUS DER SEKTION JAHRESBERICHT JO/KIBE 2017 Anfang Winter 16/17 waren die Schneeverhältnisse zum zweiten Mal hintereinander sehr schlecht. Es lag kaum Schnee, dennoch konnten wir im Januar unseren Lawinenkurs in Maighels durchführen. Später im Winter konnten wir trotzdem noch zahlreiche Skitouren in der Surselva unternehmen. Im Frühling haben wir die Klettersaison in Finale gestartet. Das Wetter war gut und jeden Tag sind wir in den Felsen herumgehangen. Zum Abschluss des Klettertages gab es natürlich eine Erfrischung auf der Piazza Centrale in Finalborgo. Der Sommer war ziemlich ruhig, dennoch haben wir einige schöne Touren unternommen. Die Herbstkletterwoche fand dieses Jahr in Verdon in Frankreich statt.

Für die KiBe Cadi ist Iso Giossi zuständig. Iso ist sehr engagiert und er hat immer wieder neue Abenteuer und Herausforderungen für die Kinder parat.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Bergführer, Aspiranten, Leiter und insbesondere an alle Kinder und Jugendliche, die stets mit der KiBe oder mit der JO unterwegs sind.

Für die KiBe Ilanz ist Donat Bischof zuständig. Donat und seine Leiter sind sehr motiviert und fleissig am Klettern, Bergsteigen und am Skitouren gehen. Auch der traditionelle Sommerkletterkurs wurde wieder durchgeführt.

Es ist einfach wunderschön, den Kindern und Jugendlichen die Welt des Bergsteigens näher bringen zu dürfen.

Julian Cavigelli, Nino Cajochen und Mirco Giger haben den Leiterkurs Winter, Reto Mark, Ursin Huonder, Patric Giger und Maurus Bundi haben den Kursleiter 1 Kurs Sommer mit Erfolg bestanden. David Berther aus Rabius und Marc Albrecht dürfen sich seit Anfang September Bergführer-Aspiranten nennen. Allen möchte ich ganz herzlich gratulieren.

Anfang Juli ist unser Freund und engagierter JOLeiter Pirmin Spescha in den Bergen verunglückt. Wir sind unendlich traurig und vermissen ihn sehr. Nächste Saison wird David Berther aus Rabius, JO-Leiter und Bergführer-Aspirant meinen Job als JO-Chef übernehmen.

David Berther, JO-Chef SAC Piz Terri

JAHRESBERICHT RETTUNG 2016/17 Geschätzte Terrianerinnen und Terrianer Der Jahresbericht in diesem Jahr mit etwa den gleichen Einsatzzahlen wie im letzten Jahr. Im Winter eher ruhig, dafür im Sommer einen Anstieg an Einsatzzahlen. Diese wurden von den Rettungsobmännern der jeweiligen Station hoch professionell abgearbeitet. Dazu kommen alle Retterinnen und Retter, die bei Tage und Nacht, aber selten bei schönem Wetter, die Einsätze abgewickelt haben. Einmal an oberster Stelle des Berichtes ein Dankeschön an alle Retterinnen und Retter, ihre Angehörigen und den Vierbeinern für die Bereitschaft: «merci, grazie, engraziel fitg, danke»

Ein «Urgestein» tritt ab… Im September 1986 besuchte Hannes Tönz die Flughelfer-Ausbildung in Sempach, natürlich noch auf der Alouette III der REGA. Nach 31 Jahren übergibt er nun das Zepter an David Berther, dieser hat alle Ausbildungshürden geschafft und ist bereits erfolgreich im Einsatz gewesen. Dir, Hannes, im Namen auch aller Terri­aner­ innen und Terrianer, ein Dankeschön für die geleisteten Dienste und Einsätze. Mit David Berther haben wir diese Lücke gut geschlossen und wünschen ihm erfolgreiche und unfallfreie Einsätze.

Ausbildung 50-Jahr-Feier Am 10. Juni fand die 50-Jahr-Feier der Rettungskolonne Sedrun statt. Leider konnten ich als Rettungschef, Marcus Michel und Hannes Tönz nicht teilnehmen, da wir den obligatorischen Kurs der GS Hundeführer in Jaun abhielten. Für das Jubiläum haben keine der Hundeführer einen «Urlaubsschein» bekommen. Natürlich habe ich Rückmeldungen bekommen und gratuliere zu diesem toll organisierten Anlass.

24

Folgende überregionale Kurse wurden durchgeführt : In diesem Jahr wurden wieder zahlreiche Aus­ bildungs- und Wiederholungskurse von der ARG (Alpine Rettung Graubünden) zusammengestellt. Andy Müller und Roman Pajarola organisieren jeweils den Winter- und Sommerrettungskurs, mit dem grossen Fachwissen der Kursorganisatoren und der Ausbildner wird eine lehrreiche Weiterbildung angeboten.

Winterrettungskurs ARG, 14./15. Januar, Davos 19 Teilnehmer Spezialkurs Rettungen im Steileis ARG, 25. Februar, Silvaplana abgesagt Sommerrettungskurs Klettersteig La Resgia ARG, 24. / 25. Juni, Pontresina 15 Teilnehmer

Stationsübungen Die Stationen haben über das Jahr diverse Übungen selbständig abgehalten. Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag und kennen daher ihr Einsatzgebiet wie die Westentasche. Dieser Vorteil zeigt sich besonders während der Suchaktionen.

Folgende Kurse mit den Rettungshunden wurden durchgeführt : Es war ein ruhiges Jahr für die Rettungshunde in der Surselva. Die beiden Übungsleiter, Marcus Michel (Winter LW) und Hannes Tönz (Sommer GS), planen und organisieren diverse Übungen damit die Hunde die Motivation nie verlieren. Im Winter


helfen uns die Bergbahnen mit Material, Maschinen und Manpower, damit wir Retter und unsere Hunde für die Notfälle vorbereitet sind. Lawinenhundekurs/Andermatt AK 1/AK 2 Grundausbildung (6 Tage) 3 Teilnehmer BK Lawinenhunde/Andermatt Ausbildung Lawinenrettung, Überprüfung der Einsatzfähigkeit (4 Tage) 1 Teilnehmer Geländesuchhundekurs/Jaun, Freiburg AK 1/AK 2 Grundausbildung (7 Tage) 1 Teilnehmer Geländesuchhundekurs/Jaun, Freiburg Bestätigung Einsatzfähigkeit (Klassenlehrer) (5 Tage) 2 Teilnehmer

Alle Rettungseinsätze konnten in der Sektion Piz Terri unfallfrei beendet werden. Durch die intensive Zusammenarbeit der jeweiligen Polizeiposten der Kantonspolizei Graubünden mit ihren Polizistinnen und Polizisten, welche unsere Arbeit stets begleiten, unterstützen und immer hilfsbereit zur Seite stehen, können wir unsere Arbeit zielgerichtet ausüben. Ganz herzlichen Dank für eure Unterstützung. Natürlich dürfen wir die Rega, die Bergbahnen sowie die Swiss Helicopter AG und allen anderen Institutionen oder Firmen, welche uns stets zur Seite stehen, nicht vergessen. Ihr Engagement und Unterstützung der Retterinnen und Retter kommt schlussendlich jedem Hilfesuchenden zu Gute. Ein ganz herzliches Dankeschön. Tamins, September 2017, RC Ivo Paganini

Einsätze 2016 /2017: Hier ein Auszug aus diversen Einsätzen. Viele Meldungen und Hilferufe konnten telefonisch abgeklärt oder mit entsprechenden Anweisungen beendet werden. Dabei helfen uns die Orts­kenntnisse der Rettungsobmänner und ihrer Einsatzleiter.

Datum Aktion Station Bet. 01.10.

Suchaktion

Lugnez

7 Pers.

Retter

31.10.

Rega, Polizei, Rettungskolonne, RSH Präventiveinsatz

Flims

10 Pers.

06.12.

RSH Einsatz

Vals

1 Pers.

06.12.

Suchaktion

Lugnez

6 Pers.

07.12.

RSH Einsatz

Lugnez

1 Pers.

15.12.

RSH Einsatz

Sedrun

1 Pers.

01.01.

Suchaktion

Lugnez

7 Pers.

Rega, Polizei, FW, Rettungskolonne, RSH Rega, RSH Rega, Polizei, Rettungskolonne Rega, RSH Rega, RSH

14.01.

Polizei, Rettungskolonne Bergsport-Unfall

Flims

2 Pers.

Rettungskolonne

22.02.

Suchaktion

Disentis

8 Pers.

02.03.

LAW-Unfall

Lugnez

5 Pers.

11.03.

LAW-Unfall

Sedrun

2 Pers.

11 Pers.

13.08.

RSH Einsatz

Flims

28.07. Polizei, Rettungskolonne, GS-Hund

Disentis

Polizei, Law-Hunde

06.08.

Suchaktion/ Präventiveinsatz 4 Pers. Polizei, Rettungskolonne Präventiveinsatz Rettungskolonne

23.06.

Polizei, Rettungskolonne, Law-Hunde Suchaktion/ Bergung 2 Pers. Polizei, Rettungskolonne RSH Einsatz

Flims

1 Pers.

17.07.

Bergsport-Unfall

26.08. Disentis

RSH Einsatz 1 Pers. Rega, RSH

Vals

2 Pers.

27.08.

Spalten-Unfall

Disentis

10 Pers.

16.06. Vals

Rega, RSH

23.07.

Rega, Rettungskolonne Präventiveinsatz

Disentis

12 Pers.

28.07.

Rega, Polizei, Rettungskolonne Verkehrsunfall

Lugnez

3 Pers.

Polizei, Rettungskolonne

Flims

1 Pers.

13.08.

Suchaktion

Flims

4 Pers.

Rega, RSH

19.08.

Polizei, Rettungskolonne Präventiveinsatz

Disentis

7 Pers.

Rega, Polizei, Rettungskolonne

Rega, Polizei, Rettungskolonne, RSH

Total: 24 Einsätze (nicht aufgelistet ist die Suchaktion in Ladir/ Siat vom 27.05.2017)

25


BILANZ

PER 30. SEPTEMBER 2017 201

AKTIVEN Bezeichnung

Berichtsjahr

%

Vorjahr

%

24.25

0,0

24.25

0,0

76 361.09

5,2

4 083.24

0,3

416 973.90

28,3

353 140.10

24,0

RBC KK 30840.55

1 344.90

0,1

1 530.00

0,1

RBC KK 30840.11

4 424.65

0,3

4 610.60

0,3

499 128.79

33,9

363 388.19

24,7

Wertschriften

200.00

0,0

200.00

0,0

Total Festanlagen und Wertschriften

200.00

0,0

200.00

0,0

KK Trummer (Terrihütte)

7 410.80

0,5

13 814.70

0,9

20 318.30

1,4

42 179.45

2,9

3 400.00

0,2

5 607.70

0,4

209.70

0,0

0.00

0,0

13.95

0,0

9.75

0,0

0.00

0,0

105.00

0,0

31 352.75

2,1

61 716.60

4,2

Aktive Rechnungsabgrenzung

3 639.60

0,2

2 984.60

0,2

Total Aktive Rechnungsabgrenzung

3 639.60

0,2

2 984.60

0,2

534 321.14

36,3

428 289.39

29,1

300.00

0,0

600.00

0,0

2 600.00

0,2

4 400.00

0,3

2 900.00

0,2

5 000.00

0,3

Liegenschaft Terrihütte

737 000.00

50,0

784 000.00

53,3

Liegenschaft Maighelshütte

190 000.00

12,9

254 000.00

17,3

9 355.00

0,6

0.00

0,0

Total Immobile Sachanlagen

936 355.00

63,5

1 038 000.00

70,6

Total Anlagevermögen

939 255.00

63,7

1 043 000.00

70,9

1 473 576.14

100,0

1 471 289.39

100,0

Berichtsjahr

%

Vorjahr

%

– 89 619.65

6,1

– 88 267.90

6,0

– 89 619.65

6,1

– 88 267.90

6,0

Umlaufvermögen Kassa Postcheck 70-971-9 GKB CK 281.521.400

Total Flüssige Mittel

KK Honegger (Maighelshütte) MWST: Vorsteuer Mat. und Dienstl. MWST: Vorsteuer Übriger Betr-Aufwand Guthaben Verrechnungssteuer Übrige Forderungen Total Forderungen

Total Umlaufvermögen

Anlagevermögen Mobilien und Einr. Terrihütte Mobilien und Einr. Maighelshütte Total Mobile Sachanlagen

Umbau Maighelshütte

Total AKTIVEN

PASSIVEN Bezeichnung Fremdkapital kurzfristig Verbindlichkeiten Total Kurzfristige Verbindlichkeiten

26


PASSIVEN Bezeichnung

Berichtsjahr

%

Vorjahr

%

MWST: Umsatzsteuer

– 11 022.80

0,7

– 12 059.55

0,8

KK Jugend & Sport

– 34 261.25

2,3

– 42 623.75

2,9

– 45 284.05

3,1

– 54 683.30

3,7

– 20 100.00

1,4

– 19 449.90

1,3

– 20 100.00

1,4

– 19 449.90

1,3

– 155 003.70

10,5

– 162 401.10

11,0

RBC Hyp. 30840.63 Terrihütte

– 5 000.00

0,3

– 5 000.00

0,3

RBC Hyp. 30840.71 Maighelshütte

– 5 000.00

0,3

– 5 000.00

0,3

– 20 000.00

1,4

– 40 000.00

2,7

– 30 000.00

2,0

– 50 000.00

3,4

– 283 450.89

19,2

– 275 053.55

18,7

– 10 775.30

0,7

– 8 397.34

0,6

– 294 226.19

20,0

– 283 450.89

19,3

– 975 437.40

66,2

– 937 928.80

63,7

– 18 908.85

1,3

– 37 508.60

2,5

– 994 346.25

67,5

– 975 437.40

66,3

– 1 288 572.44

87,4

– 1 258 888.29

85,6

– 1 473 576.14

100,0

– 1 471 289.39

100,0

Total Andere kurzfr. Verbindlichkeiten Passive Rechnungsabgrenzung Total Passive Rechnungsabgrenzung Total Fremdkapital kurzfristig

Fremdkapital langfristig

SECO / IHG-Darlehen Total Fremdkapital langfristig

Eigenkapital / Fondskapital Eigenkapital Jahresergebnis ord. Rechnung Total Eigenkapital Hüttenfonds Jahresergebnis Hüttenrechnung Total Fondskapital Total Eigenkapital / Fondskapital

Total PASSIVEN

. .. .. .

teppis / parchets / linol teppis / parchets / linol umbrivals / sistems d’umbriva umbrivals // sellèr sistems d’umbriva pulstrader pulstrader / sellèr

tel. 081 943 14 84 tel. 081 943 14 84 degonda@edecom.ch degonda@edecom.ch

7175 SUMVITG DEGONDA@EDECOM.CH 081 943 14 84 TEPPIS | PA R C H E T S | L I N O L | U M B R I VA L S | S I S T E M S D ’ U M B R I VA | PULSTRADER | SELLÈR

27


ERFOLGSRECHNUNG Bezeichnung

1. OKTOBER 2016 –  30. SEPTEMBER 2017

Berichtsjahr

%

Vorjahr

%

Einnahmen Übernachtungstaxen Terri

124 868.95

35,4

136 923.90

37,0

Einnahmen Übernachtungstaxen Maighels

117 011.55

33,2

123 174.40

33,3

Einnahmen Pachtzins Terri

22 715.00

6,4

24 427.60

6,6

Einnahmen Pachtzins Maighels

30 999.90

8,8

30 913.55

8,4

295 595.40

83,8

315 439.45

85,3

Mitgliederbeiträge

45 976.20

13,0

44 664.70

12,1

Ertrag Clubnachrichten

11 254.00

3,2

9 767.00

2,6

Total Übriger Ertrag

57 230.20

16,2

54 431.70

14,7

Total Betriebsertrag

352 825.60

100,0

369 871.15

100,0

Beiträge ZV Terri

– 25 828.80

– 7,3

– 28 172.20

– 7,6

Beiträge ZV Maighels

– 27 239.20

– 7,7

– 28 136.65

– 7,6

Entschädigung Hüttenwart Terri

– 28 473.80

– 8,1

– 31 267.70

– 8,5

Entschädigung Hüttenwart Maighels

– 25 771.40

– 7,3

– 27 289.85

– 7,4

– 107 313.20

– 30,4

– 114 866.40

– 31,1

Hypothekarzinsaufwand Terri

– 137.60

0,0

– 242.75

– 0,1

Hypothekarzinsaufwand Maighels

– 137.60

0,0

– 242.75

– 0,1

– 275.20

– 0,1

– 485.50

– 0,1

Unterhalt Liegenschaft Terri

– 7 405.05

– 2,1

– 24 228.40

– 6,6

Unterhalt Liegenschaft Maighels

– 9 169.30

– 2,6

– 9 642.75

– 2,6

URE Mobilien und Einr. Terri

– 2 795.00

– 0,8

0.00

0,0

URE Mobilien und Einr. Maighels

– 1 599.50

– 0,5

– 4 719.65

– 1,3

– 20 968.85

– 5,9

– 38 590.80

– 10,4

Stromkosten

– 2 499.30

– 0,7

– 1 911.80

– 0,5

Entsorgung

– 1 894.20

– 0,5

– 1 762.70

– 0,5

Total Energie- und Entsorgungsaufwand

– 4 393.50

– 1,2

– 3 674.50

– 1,0

Sachversicherungen Terri

– 3 454.35

– 1,0

– 3 791.35

– 1,0

Sachversicherungen Maighels

– 2 226.05

– 0,6

– 2 126.60

– 0,6

Haftpflichtversicherung Terri

– 280.00

– 0,1

– 280.00

– 0,1

Haftpflichtversicherung Maighels

– 280.00

– 0,1

– 280.00

– 0,1

– 6 240.40

– 1,8

– 6 477.95

– 1,8

– 1 330.95

– 0,4

– 1 307.65

– 0,4

Aufwand Clubnachrichten

– 14 158.85

– 4,0

– 14 175.85

– 3,8

Aufwand Tourenwesen

– 17 572.70

– 5,0

– 19 218.30

– 5,2

Total Übriger Aufwand

– 33 062.50

– 9,4

– 34 701.80

– 9,4

Total Betriebsaufwand

– 172 253.65

– 48,8

– 198 796.95

– 53,7

Betriebsertrag

Total Übernachtungen und Pachtzins

Betriebsaufwand

Total Taxabgaben und HW-Entschädigung

Total Finanzaufwand

Total Unterhalt und Reparaturen

Total Versicherungen Inkassogebühren ZV

28


Bezeichnung

Berichtsjahr

%

Vorjahr

%

– 6 217.55

– 1,8

– 5 545.60

– 1,5

– 430.00

– 0,1

– 230.00

– 0,1

Aufwand Vorstand

– 7 642.90

– 2,2

– 5 935.05

– 1,6

Aufwand Generalversammlung

– 2 690.00

– 0,8

– 3 309.15

– 0,9

Total Verwaltungsaufwand

– 16 980.45

– 4,8

– 15 019.80

– 4,1

– 440.00

– 0,1

– 440.00

– 0,1

Internet / Homepage

– 1 052.35

– 0,3

– 1 416.65

– 0,4

Sponsoring

– 2 000.00

– 0,6

– 1 500.00

– 0,4

Übriger Aufwand

– 2 182.25

– 0,6

– 480.75

– 0,1

– 5 674.60

– 1,6

– 3 837.40

– 1,0

– 300.00

– 0,1

– 400.00

– 0,1

– 1 800.00

– 0,5

– 2 944.40

– 0,8

Abschreibung Liegenschaft Terri

– 47 000.00

– 13,3

– 50 000.00

– 13,5

Abschreibung Liegenschaft Maighels

– 64 000.00

– 18,1

– 16 000.00

– 4,3

0.00

0,0

– 22 500.00

– 6,1

– 113 100.00

– 32,1

– 91 844.40

– 24,8

– 306.45

– 0,1

– 219.76

– 0,1

12.45

0,0

15.05

0,0

– 294.00

– 0,1

– 204.71

– 0,1

– 136 049.05

– 38,6

– 110 906.31

– 30,0

– 14 838.75

– 4,2

– 14 261.95

– 3,9

Total Steuern

– 14 838.75

– 4,2

– 14 261.95

– 3,9

Unternehmenserfolg

29 684.15

8,4

45 905.94

12,4

Sonstiger Betriebsaufwand Büro- und Verwaltungsaufwand Beiträge und Spenden

Werbeaufwand

Total Werbe- und übriger Aufwand Abschreibung Mobilien und Einr. Terri Abschreibung Mobilien und Einr. Maighels

Abschreibung Elektrifizierung Maighels Total Abschreibungen Bank- und PC-Spesen Ertrag aus flüssigen Mitteln und Wertschriften Total Finanzerfolg Total Sonstiger Betriebsaufwand

Ausserord. und betriebsfr. Erfolg; Steuern Steuern

29


BUDGET

1. OKTOBER 2017 –  30. SEPTEMBER 2018

Bezeichnung

Budget 2017/2018

%

ER 2016/2017

%

Einnahmen Übernachtungstaxen Terri

130 000.00

37,0

124 868.95

35,4

Einnahmen Übernachtungstaxen Maighels

117 000.00

33,3

117 011.55

33,2

Einnahmen Pachtzins Terri

22 000.00

6,3

22 715.00

6,4

Einnahmen Pachtzins Maighels

27 000.00

7,7

30 999.90

8,8

296 000.00

84,3

295 595.40

83,8

Mitgliederbeiträge

45 000.00

12,8

45 976.20

13,0

Ertrag Clubnachrichten

10 000.00

2,8

11 254.00

3,2

Total Übriger Ertrag

55 000.00

15,7

57 230.20

16,2

Total Betriebsertrag

351 000.00

100,0

352 825.60

100,0

Beiträge ZV Terri

– 26 000.00

– 7,4

– 25 828.80

– 7,3

Beiträge ZV Maighels

– 26 000.00

– 7,4

– 27 239.20

– 7,7

Entschädigung Hüttenwart Terri

– 30 000.00

– 8,5

– 28 473.80

– 8,1

Entschädigung Hüttenwart Maighels

– 26 000.00

– 7,4

– 25 771.40

– 7,3

– 108 000.00

– 30,8

– 107 313.20

– 30,4

Hypothekarzinsaufwand Terri

– 150.00

0,0

– 137.60

0,0

Hypothekarzinsaufwand Maighels

– 150.00

0,0

– 137.60

0,0

– 300.00

– 0,1

– 275.20

– 0,1

Unterhalt Liegenschaft Terri

– 50 000.00

– 14,2

– 7 405.05

– 2,1

Unterhalt Liegenschaft Maighels

– 10 000.00

– 2,8

– 9 169.30

– 2,6

URE Mobilien und Einr. Terri

– 2 500.00

– 0,7

– 2 795.00

– 0,8

URE Mobilien und Einr. Maighels

– 2 500.00

– 0,7

– 1 599.50

– 0,5

– 65 000.00

– 18,5

– 20 968.85

– 5,9

Stromkosten

– 2 500.00

– 0,7

– 2 499.30

– 0,7

Entsorgung

– 2 000.00

– 0,6

– 1 894.20

– 0,5

Total Energie- und Entsorgungsaufwand

– 4 500.00

– 1,3

– 4 393.50

– 1,2

Sachversicherungen Terri

– 3 800.00

– 1,1

– 3 454.35

– 1,0

Sachversicherungen Maighels

– 2 500.00

– 0,7

– 2 226.05

– 0,6

Haftpflichtversicherung Terri

– 300.00

– 0,1

– 280.00

– 0,1

Haftpflichtversicherung Maighels

– 300.00

– 0,1

– 280.00

– 0,1

– 6 900.00

– 2,0

– 6 240.40

– 1,8

– 1 300.00

– 0,4

– 1 330.95

– 0,4

Aufwand Clubnachrichten

– 14 000.00

– 4,0

– 14 158.85

– 4,0

Aufwand Tourenwesen

– 20 000.00

– 5,7

– 17 572.70

– 5,0

Total Übriger Aufwand

– 35 300.00

– 10,1

– 33 062.50

– 9,4

Total Betriebsaufwand

– 220 000.00

– 62,7

– 172 253.65

– 48,8

Betriebsertrag

Total Übernachtungen und Pachtzins

Betriebsaufwand

Total Taxabgaben und HW-Entschädigung

Total Finanzaufwand

Total Unterhalt und Reparaturen

Total Versicherungen Inkassogebühren ZV

30


Bezeichnung

Budget 2017/2018

%

ER 2016/2017

%

– 6 000.00

– 1,7

– 6 217.55

– 1,8

– 500.00

– 0,1

– 430.00

– 0,1

Aufwand Vorstand

– 7 500.00

– 2,1

– 7 642.90

– 2,2

Aufwand Generalversammlung

– 3 500.00

– 1,0

– 2 690.00

– 0,8

Total Verwaltungsaufwand

– 17 500.00

– 5,0

– 16 980.45

– 4,8

Werbeaufwand

– 1 000.00

– 0,3

– 440.00

– 0,1

Internet / Homepage

– 1 500.00

– 0,4

– 1 052.35

– 0,3

Sponsoring

– 3 000.00

– 0,9

– 2 000.00

– 0,6

Übriger Aufwand

– 1 500.00

– 0,4

– 2 182.25

– 0,6

Total Werbe- und übriger Aufwand

– 7 000.00

– 2,0

– 5 674.60

– 1,6

Abschreibung Mobilien und Einr. Terri

– 15 000.00

– 4,3

– 300.00

– 0,1

– 2 000.00

– 0,6

– 1 800.00

– 0,5

Abschreibung Liegenschaft Terri

– 44 000.00

– 12,5

– 47 000.00

– 13,3

Abschreibung Liegenschaft Maighels

– 12 000.00

– 3,4

– 64 000.00

– 18,1

Total Abschreibungen

– 73 000.00

– 20,8

– 113 100.00

– 32,1

– 113 100.00

– 32,1

– 91 844.40

– 24,8

– 300.00

– 0,1

– 306.45

– 0,1

0.00

0,0

12.45

0,0

– 300.00

– 0,1

– 294.00

– 0,1

– 97 800.00

– 27,9

– 136 049.05

– 38,6

– 14 000.00

– 4,0

– 14 838.75

– 4,2

Total Steuern

– 14 000.00

– 4,0

– 14 838.75

– 4,2

Unternehmenserfolg

19 200.00

5,5

29 684.15

8,4

Sonstiger Betriebsaufwand Büro- und Verwaltungsaufwand Beiträge und Spenden

Abschreibung Mobilien und Einr. Maighels

Total Abschreibungen Bank- und PC-Spesen Ertrag aus flüssigen Mitteln und Wertschriften Total Finanzerfolg Total sonstiger Betriebsaufwand

Ausserord. und betriebsfr. Erfolg; Steuern Steuern

31


KLETTERFIBEL «S, T, U, V, W, Z» ADOLF COLLENBERG La redactura dil fegliet da nossa secziun, Mandy Klebig, ha dumandau mei, schebein ei fussi ­pusseivel da scaffir in vocabulari da raividers ­romontsch. Quei ei ina fetg buna idea. Miu proceder

ei il sequent: en als proximas ediziuns dil fegliet vegnan publicadas mintgamai 26 expressiuns en sur­silvan, ladin e rumantsch gri­schun. Vus saveis far leutier vossas remarcas, p. ex. atgnas expressiuns, e

termetter a mi quellas per meil (colado @ bluewin.ch). Alla fin da quei project fetg lura ina ediziun cumpletta purificada ed illustrada che vegn lu era publicada egl organ central digl SAC.

tudestg

sursilvan

vallader

puter

rumantsch grischun

Sanduhr

ura da sablun

ura da sablun

ura da sablun

ura da sablun

Säule

pilaster

culuonna / pilaster

culuonna / pilaster

pilaster

Schlaufe

latsch

latsch

latsch

latsch

Schlaufe, Bauch-, Bein-

latsch da venter, da comba

latsch da vainter, da chomma latsch da vainter, da chamma

latsch da venter, da chomma

Schlaufe, Zentral-

latsch central

latsch central

latsch centrel

latsch central

Schlaufe, Oberschenkel-

latsch dalla queissa

latsch dal gialun

latsch dal gialun

latsch da coissa

Schlinge, Abalkov-

corda d’Abalkov

schlingia d’Abalkova

schlingia d’Abalkov

corda d’Abalkov

Schlinge, Band-

slintga

schlingia

schlingia

schlingia

Schnapper  /  Schnappverschluss geina

serra automatica

serra automatica

serra automatica

Schraube / Eis-

struba / da glatsch

scrauv / da glatsch

scruv / da glatsch

struva / da glatsch

Schraube / Schlag-

struba da martellar

scrauv da martellar

scruv da marteller

struva da martellar

Schraubkarabiner

carabina cun struba

carabiner cun scrauv

carabiner cun scruv

carabina cun struva

Seil

suga

sua

sua

suga

Seil abziehen !

trer giu la suga !

trar giò la sua !

trer giò la sua !

trair giu la suga !

Seil aufnehmen !

far si la suga !

tour sü la sua !

piglier sü la sua !

far si la suga !

Seil aus !

suga finida !

sua a fin !

sua a fin !

suga finida !

Seil ausgeben !

dar ô suga !

dar our sua !

der our sua !

dar ora suga !

Seil auswerfen !

fierer la suga !

bütter la sua !

bütter la sua !

bittar la suga !

Seil einziehen !

trer en la suga !

trair aint la sua !

trer aint la sua !

trair en la suga !

Seil klinken / ausklinken !

pender en / ô la suga !

pender aint / our la sua !

pender aint / our la sua !

pender en / ora la suga !

Seil nachziehen !

trer suenter la suga !

trar davo la sua !

trer zieva la sua !

trair suenter la suga !

Kommandos  !

32

Seil spannen / straff nehmen ! stender la suga / prender stretg ! stender la sua / tour stret !

stender la sua / piglier stret ! stender la suga / prender stretg !

Seil, gespanntes

suga stendida / cun peisa

sua tendüda / cun pais

sua tendida / cun pais

suga stendida / cun pais

Seil Schlapp- / Schlaff-

suga lucca

sua locca

sua luocha

suga lucca

Seil-Babeli

far in babeli / ina maseina

far ün’atscha culla sua

fer ün’atscha culla sua

far masaina

Seilhandhabung

manischar la suga

manar la sua

mner la sua

manipular la suga

Seilklemme / S. «Tiblock»

bloccader / b. «Tiblock»

bloccader / b. «Tiblock»

blockeder /  b. «Tiblock»

bloccader / b. «Tiblock»

Seilklemme mit Handgriff

bloccader cun manetscha

bloccader cun monch

blockeder cun manch

bloccader cun manetsch

Seilzug

cric (da suga)

cric (da sua)

cric (da sua)

cric (da suga)

Seitgriff rechts / links

tschappa da dretg / seniester tegn da dretta / schnestra

tegn da dretta / schnestra

tegn da dretga / sanestra

Selbstrettung

salvasez

autosalvamaint

autosalvamaint

salvasez

Selbstrettung bauen

construir in salvasez

construir ün autosalvamaint

construir ün autosalvamaint

construir in salvasez

Selbstrettung üben

exercitar il salvasez

exercitar l’autosalvamaint

exerciter l’autosalvamaint

exercitar il salvasez

Sicherungsschlaufe

latsch da segirar

latsch da sgürar

latsch da sgürer

latsch da segirar

Spalte

fessa / sfendaglia

sfessa

sfessa

sfassa / sfendaglia

Spaltenrettung

salvament ord fessas

salvamaint or da sfessas

salvamaint or da sfessas

salvament or da sfessas


tudestg

sursilvan

vallader

puter

rumantsch grischun

sperren

bloccar

bloccar

blocker

bloccar

Spirenstich

nuv da spira

nuf da spira

nuf da spira

nuf da spira

Spitzkehre

péz a cup / spela

storta a piz

stüerta a piz

storta a piz

Spreizschritt

spagat

spagat

spagat

spagat

Steigeisen

carpialas

crapellas

crapellas

charpellas

Steileispickel

zappun da reiver

zappunet da rampchar

zapunett da rampcher

zappunet da reiver

Stichbremse

frein fura

frain furà

frain furo

frain furà

stützen

sustener

sustegner

sustegner

sustegnair

Taschenverbandsbüchse

tastga da sanitad

apoteca portabla

apoteca portabla

apoteca purtabla

toprope;von o. / u. gesichert

toptop / segirau da sura / sut

toprop / sgürà da sura / suot

toprop / sgüro da sura / suot

toprop / segirà da sura / sut

Turm

tuor

tuor

tuor

tur

über- / unterkreuzen

sur- / sutcruschar

sur- / suotcruschar

sur- / suotcruscher

sur- / sutcruschar

Umlenkung

schanugl

schnuogl

schnuogl

schanugl

verankern

ancrar

ancrarv

ancrer

ancrar / fixar

Verschneidung

tagl

tagl

tagl

tagl

Vibramsohle

sola da Vibram

sola da Vibram

sola da Vibram

sola da Vibram

Vorstieg klettern

reiver ordavon

rampchar ouravant

rampchar ouravaunt

reiver ordavant

Wächte / Schnee-

cufflau

scuflà

scuflo

scuflà

Wechsel / Hand-, Fuss-

midar maun / pei

müdar maun / pè

müder maun / pè

midar maun / pe

Zwillingsseil

suga schumellina

sua schemblina

sua dschimella

suga schumellina

33


WER HAT LUST, FÜR UNSER PIZ TERRI ­M AGAZIN ZU SCHREIBEN?

briefbogen.qxd

2.10.2010

13:46 Uhr

Hotel Péz Regina Edith und Bruno Gygax-Casanova

Seite 2

Ruhig gelegenes Haus für einen erholsamen Urlaub. Lumbrein ist ein idealer Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen in die Berge zum Beispiel eine Greinawanderung oder Biketouren durch Berg und Tal im Sommer und Herbst.

Hotel Péz Regina • 7148 Lumbrein 081 931 11 72 • www.pezregina.ch

info@pezregina.ch

Wir freuen uns über alle ­B eiträge zu Reisen, Kultur, Geschichte, Flora und Fauna, Geologie, ­S icherheit im Bergsport, Abenteuer Bergsport usw.

MELDET EUCH BEI DER REDAKTION: mandy.klebig @ somedia.ch

ICHEL Via Principala 7166 Trun

S P O RT DA M U N T O G N A www.bergsportsurselva.ch

T 081 936 36 56 N 079 610 56 53 info@bergsportsurselva.ch Anzeige_bearb_Sport Michel_Clubheft_119x785.indd 1

Via Pignola 6 7180 Disentis/Mustér Telefon 081 947 50 66 Telefax 081 947 62 33

« Alles aus Überzeugung.»

www.scrinaria-flepp.ch info@scrinaria-flepp.ch

06.03.17 09:31


gudi la vesta

WIR BRINGEN SIE HOCH HINAUS

KOMMUNIKATION AUS EINER HAND hauptsitz glennerstrasse 17 . 7130 ilanz filiale obere gasse 53 . 7000 chur

communicaziun.ch

marketing, grafik, web und druck


CH-7130 Ilanz

P.P.

Raiffeisen-Mitglieder Raiffeisen-Mitglieder Raiffeisen-Mitglieder erleben mehr und bezahlen weniger. erlebenmehr mehrund undbezahlen bezahlenweniger. weniger. erleben Gratis in über 490 Museen. Konzerte, Events, Sonntags-Spiele der Raiffeisen League und Ski-Tickets mitSonntags-Spiele bis zu 50 % Rabatt. Gratis in über 490 Museen. Konzerte, Events, Gratis in über 490Super Museen. Konzerte, Events, Sonntags-Spiele Mehr erfahren unter: Raiffeisen Super League Ski-Tickets zu % 50Rabatt. % Rabatt. derder Raiffeisen Super League undund Ski-Tickets mitmit bis bis zu 50 Mehr erfahren unter: raiffeisen.ch/memberplus Mehr erfahren unter: raiffeisen.ch/memberplus raiffeisen.ch/memberplus

SAC PIZ TERRI – Ausgabe Winter 2017/18  
SAC PIZ TERRI – Ausgabe Winter 2017/18  
Advertisement