Page 1

d n a hl

e i d Stu

in n re

sc t u De


Willkommen bei der Studienberatung des Colegio Humboldt in Puebla Als Studienberater des Colegio Humboldt de Puebla möchte ich euch und eure Eltern bei der Suche nach einem geeigneten Studienplatz in Deutschland beraten und bei der Bewerbung und dem Wechsel nach Deutschland unterstützen. Auf den folgenden Seiten und Links, findet ihr wichtige Informationen zu einem Studium in Deutschland, die euch einen Überblick über Studienmöglichkeiten und Leben in Deutschland geben. Für eine individuelle Einzelberatung stehe ich euch in meinen Sprechstunden zur Verfügung. Wenn du und deine Eltern in die Sprechstunde kommen möchtet, vereinbart bitte einen Termin, indem ihr einfach eine E-Mail an folgende Adresse schreibt: studienberatung@colegio-humboldt.edu.mx. Ihr könnt mich natürlich auch persönlich ansprechen. Außerdem finden im Laufe jedes Schuljahres unterschiedliche Informationsveranstaltungen für Eltern und Schüler/innen statt, die euch auf ein Studium in Deutschland gut vorbereiten werden. Eine ganz besondere Möglichkeit, sich über Hochschulen in Deutschland zu informieren, bietet die Rundreise zu deutschen Universitäten (Unitour), die die Studienberater aus allen deutschen Schulen in Mexiko bei Interesse organisieren. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen der folgenden Seiten, die dir sicher schon einige deiner Fragen beantworten. Je besser du dich vorbereitest und dir konkrete Fragen notierst, desto gewinnbringender kann ich dich dann in meinen Sprechstunden beraten und dir helfen.

Warum sollte ich in Deutschland studieren? • Mit der Allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur, hast du die Möglichkeit, ein Studium an einer der ca. 350 staatlich anerkannten Hochschulen in der Bundesrepublik zu absolvieren. • Auch das Bachillerato gibt dir unter bestimmten Voraussetzungen diese Chance (siehe Punkt „Voraussetzungen für ein Studium in Deutschland“). • Diese Hochschulen bieten in insgesamt mehr als 16,000 Studiengängen die Möglichkeit zu einer exzellenten wissenschaftlichen Ausbildung und eröffnen somit beste berufliche Chancen – weltweit. • Zusätzlich sammelst du Erfahrungen in einem der wirtschaftlich und kulturell führenden Länder im Herzen Europas. • Als Schülerin oder Schüler des Colegio Humboldt kennst du Deutschland und seine Sprache z.B. durch den Unterricht und Austauschprogramme bereits gut und besitzt somit beste Voraussetzungen, erfolgreich in Deutschland studieren zu können. • Deutschland wird in internationalen Umfragen immer wieder zu einem der beliebtesten Studienstandorte weltweit gewählt. Siehe u.a.


www.bbc.co.uk/news/business-12610268 www.timeshighereducation.co.uk/story.asp?sectioncode=26&storycode=415465&c=1 www.gate-germany.de/angebote/expertenwissen/international-student-barometer.html • Das Studium an staatlichen Hochschulen in Deutschland ist kostenfrei.

Welche Hochschulen gibt es? Welche ist für mich am besten geeignet? In Deutschland gibt es drei Arten von Hochschulen: • Universitäten • Fachhochschulen • Kunst-, Film- und Musikhochschulen An Universitäten bist du gut aufgehoben, wenn du dich für ein wissenschaftlich geprägtes Studium interessierst. Universitäten bieten ein sehr breites Fächerspektrum an. Manche Universitäten haben sich auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert. Beispiele dafür sind technische Hochschulen, medizinische Hochschulen oder pädagogische Hochschulen. Auch wenn du in Deutschland den Doktortitel promovieren möchtest, bist du an den Universitäten genau richtig. Fachhochschulen sind die richtige Lösung, wenn du ein praxisorientiertes Studium bevorzugst. Hier erhältst du eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung, die auf die konkreten Anforderungen im Berufsleben zugeschnitten ist. Zum Studium gehören Praktika und Praxissemester. Dort haben die Studierenden die Gelegenheit, ihre Kenntnisse in Unternehmen und Betrieben zu erproben. Kunst-, Film- und Musikhochschulen sind die richtige Wahl, wenn du ein künstlerischgestalterisches Fach studieren möchtest. Diese Hochschulen bieten Fächer an wie bildende Kunst, Industrie- und Mode-Design, Grafik, Instrumentalmusik oder Gesang. An Hochschulen für moderne Medien werden Regisseure, Kameraleute, Drehbuchautoren sowie andere Film- und Fernsehschaffende ausgebildet. Die Voraussetzung für ein solches Studium ist ein besonderes künstlerisches Talent, das du in einem Eignungstest unter Beweis stellen musst. Oft musst du eine Mappe mit Material einreichen, das du bereits erarbeitet hast. Für die Kunst-, Film- und Musikhochschulen gelten also besondere Zulassungsbedingungen.


Welche Abschlüsse kann ich erlangen? Bachelor (B.A., B.Sc., Bachelor of Engineering oder Ähnliches): Das ist der erste akademische Abschluss, der auf dem internationalen Arbeitsmarkt anerkannt wird. Bachelorstudiengänge vermitteln in sechs bis acht Semestern die Grundlagen in einem Fach. Hast du den Bachelor erfolgreich absolviert, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du suchst dir einen Job oder du studierst weiter und belegst einen Masterstudiengang. Master (M.A., M.Sc., Master of Engineering oder Ähnliches): Das ist der zweite akademische Abschluss, den du an deutschen Hochschulen erwerben kannst. Die Voraussetzung dafür: Ein erfolgreich absolvierter Bachelorstudiengang (oder etwas Vergleichbares). Während des Masterstudiums wird das eigene Wissen in zwei bis vier Semestern vertieft oder erweitert. Hast du auch den Master erfolgreich bestanden, wartet der Arbeitsmarkt oder wiederum der nächsthöhere akademische Abschluss: die Promotion. Promotion (PhD): Das Promotionsstudium, in dessen Rahmen eine Forschungsarbeit (Dissertation) angefertigt wird, endet mit der Verleihung des Doktortitels. Die Dauer der Promotion ist abhängig von dem jeweiligen Forschungsthema; in der Regel sind es etwa zwei bis fünf Jahre. Staatsexamen: Das Staatsexamen ist ein akademischer und zusätzlich ein staatlicher Abschluss. Wer in Deutschland als Arzt, Anwalt, Lehrer oder Pharmazeut arbeiten möchte, braucht ein solches Staatsexamen. Nach dem ersten Staatsexamen bereitet man sich in einer ein- bis zweijährigen Vorbereitungszeit auf das zweite Staatsexamen vor. Dieser Abschluss ist für Schüler/innen mit einem Pass der Europäischen Union möglich, für Inhaber eines mexikanischen Passes muss der Einzelfall geprüft werden, da die Zulassung von den einzelnen Bundesländern abhängig ist. Alle hier genannten Informationen und viele mehr findest du auch auf den Seiten des Deutschen Akademischen Auslandsdienstes DAAD www.daad.de, und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF: www.study-in.de.

Voraussetzungen für ein Studium in Deutschland: - Abitur - Bachillerato - Sprachdiplom - Studienkolleg - VisaDas Abitur, die Hochschulreifeprüfung am Colegio Humboldt, berechtigt zum Studium an allen deutschen Universitäten, Fachhochschulen und sonstigen Hochschulen des Landes. Die Abiturient/innen unserer Schule gelten dabei als sogenannte „Bildungsinländer“ und sind bei der Vergabe der Studienplätze deutschen Schülerinnen und Schülern gleichgestellt. Für künstlerische Fächer gibt es zusätzliche Aufnahmeprüfungen an den jeweiligen Hochschulen (siehe Webseite der einzelnen Uni). Es gibt freie Studiengänge, für die jede/r Studienbewerber/in einen Studienplatz erhalten kann. Es gibt aber auch lokal zulassungsbeschränkte Studiengänge, bei denen die Zulassung von der Zahl der Studienplätze und Bewerbungen am jeweiligen Studienort abhängt. Hier stellt die Hochschule selbst ein Ranking zur Vergabe der Plätze auf (z.B.


anhand von Kriterien wie Notendurchschnitt, dem sogenannten lokalen Numerus Clausus(N.C.), Schulleistungen in Kernfächern wie Deutsch, Mathematik, Englisch und weiteren studienrelevanten Fächern, unter anderem werden auch Praktikumserfahrungen und der Inhalt des oft geforderten Motivationsschreibens berücksichtigt). Einige Studiengänge sind bundesweit zulassungsbeschränkt und werden von der Stiftung für Hochschulzulassung „Hochschulstart“ verteilt. Diese sind zurzeit: Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie. Die wichtigsten Suchmaschinen für diejenigen, die bereits wissen, was sie studieren möchten, sind www.hochschulkompass.de und www.study-in.de. Hier findest du mit wenigen Klicks alle Hochschulen, an denen dein gewünschtes Studienfach angeboten wird. Hilfreich bei der Auswahl der Hochschule ist die Seite www.che-ranking.de, auf der du nach dir wichtigen Auswahlkriterien den richtigen Studienort für dich finden kannst. Wenn du noch nicht weißt, was du studieren möchtest, hilft dir diese Seite weiter: www.was-studiere-ich.de Weitere Infos auf der Suche nach deinem Studienfach findest du unter dem Stichpunkt ‚Berufswahl‘ in der Übersicht. Das Bewerbungsverfahren variiert von Hochschule zu Hochschule, ist von deiner Staatsangehörigkeit und deinem Schulabschluss (Abitur oder CCH) abhängig und wird auf den Homepages der Universitäten und Hochschulen genau erläutert. Die Bewerbung für die bundesweit zulassungsbeschränkten Fächer geht über die Homepage der Stiftung für Hochschulzulassung (www.hochschulstart.de). Empfehlenswert ist bei stark zulassungsbeschränkten Fächern wie z.B. Psychologie unbedingt die Bewerbung an mehreren, auch kleinen Universitäten. Man sollte auch überlegen, ob nicht ein ähnlicher Studiengang eine interessante Alternative sein könnte (z.B. statt Biologie auch Biochemie). Die Bewerbungsfristen einer Hochschule oder bei der Stiftung für Hochschulzulassung sollten unbedingt beachtet werden, d.h. also auch nicht verfrüht bewerben, sondern nur innerhalb des von der Hochschule genannten Zeitraums (meist zwei Monate). Zahlreiche Studienfächer beginnen nur zum Wintersemester (Oktober bis März), für das die Bewerbungspost in der Regel bis spätestens 15. Juli eingegangen sein muss, für das Sommersemester (April-September) bis 15. Januar. Viele Universitäten planen, den Bewerbungszeitraum vorzuverlegen, deshalb sollte man sich im Internet über aktuelle Termine informieren. Von Mexiko aus ist über einen Kurierdienst mit einem Postweg von mindestens 3 Tagen zu rechnen. Etwa nach vier Wochen werden Zulassungsbescheide von der Universität versendet und der Bewerber muss die Annahme des Studienplatzes bestätigen. Persönlich schreibt man sich dann in Deutschland in der Universität in der Regel Mitte bis Ende September (Wintersemester) bzw. Mitte bis Ende März (Sommersemester) ein, in den Studienkollegs z.T. wesentlich früher. Bei nicht rechtzeitiger Einschreibung verfällt der Studienplatzanspruch.


Mit dem Bachillerato ist es in Deutschland in der Regel nicht möglich, direkt mit einem Studium zu beginnen. Es gibt aber zwei Möglichkeiten, trotzdem in Deutschland studieren zu können: 1. Erstens hast du die Möglichkeit, zuerst ein Studienkolleg in Deutschland zu besuchen (www.studienkollegs.de). Dazu bewirbt man sich an der Universität, zu der das von dir ausgewählte Studienkolleg gehört, für den gewünschten Studiengang. Die Universität entscheidet über die Anmeldung, und je nach Studiengang sind am Studienkolleg M-Kurse (Medizin/Biologie/Pharmazie), S-Kurse (Sprachen), G-Kurse (Geisteswissenschaften), W-Kurse (Wirtschaft und Sozialwissenschaften) oder T-Kurse (Naturwissenschaften/ Mathematik/Technik) zu belegen. Damit ist die Hochschulzugangsberechtigung also fachgebunden. Bei erfolgreicher Feststellungsprüfung am Ende der Ausbildungszeit im Studienkolleg (ein Jahr / zwei Semester, Wiederholung bis auf zwei weitere Semester möglich) erhält der Bewerber dann die Hochschulzulassungsberechtigung, mit der er sich um einen Studienplatz an Universitäten bewerben kann. Um in einem Studienkolleg aufgenommen zu werden, muss mindestens das Sprachniveau B2 erreicht werden, allerdings hat man mit einem C1 Abschluss wesentlich bessere Chancen am Studienkolleg zugelassen zu werden. Mit dem Deutschen Sprachdiplom II entfällt der Deutschtest bei der Feststellungsprüfung. 2. Zweitens hast du die Möglichkeit, ein erfolgreiches Studienjahr an einer Hochschule in Mexiko zu absolvieren und dich für die bisherige Studienrichtung oder benachbarte Fächer an einer deutschen Universität zu bewerben. Es liegt allerdings im Ermessen der deutschen Hochschule, Studienleistungen der mexikanischen Hochschule anzuerkennen oder nicht. Man sollte sich in jedem Fall informieren, inwieweit Zulassungsbeschränkungen im jeweils angestrebten Studienfach bestehen (am besten direkt beim Akademischen Auslandsamt oder der Studienberatung der jeweiligen Hochschule per Mail den aktuellen Stand erfragen). Die meisten Studienkollegs vergeben ihre Studienplätze über die Organisation Uni-assist, die frühere Bewerbungstermine hat (www.uni-assist.de). Diese Seite ist nicht ganz einfach zu bearbeiten, bitte also gerne den Studienberater deiner Schule um Hilfe! Visum: Mexikanische Staatsbürger benötigen ein gültiges Visum für Studienzwecke, um in Deutschland studieren zu dürfen. Für den Visumsantrag muss die Bewerberin/ der Bewerber u.a. folgende Unterlagen in der deutschen Botschaft vorlegen: • Zeugnis über die Hochschul- oder Fachhochschulreife • Nachweis darüber, dass der Lebensunterhalt in Deutschland für ein Jahr gesichert ist. Dies kann mit einem Sperrkonto nachgewiesen werden, auf dem derzeit 12 x 720 € = 8.640 € hinterlegt werden müssen. (Stand 2017, die jeweils aktuellen Informationen findest du auf der Web


• eine kurzfristige Krankenversicherung, z.B. Reisekrankenversicherung, die dann in Deutschland in eine Studentenkrankenversicherung umgewandelt werden muss. • entweder die Zulassungsbescheinigung der Hochschule oder der Mail-Kontakt mit der Hochschule, falls in Deutschland eine Zulassungsprüfung abgelegt werden muss. Zu diesem Zweck wird dir zunächst ein Studienbewerbervisum ausgestellt, das du dann in Deutschland nach erfolgter Zulassung beim Ausländeramt sofort in eine Aufenthaltsbewilligung zu Studienzwecken umwandeln lassen musst. Wichtig: Die Ausstellung eines Visums nimmt einige Wochen in Anspruch, das Einrichten eines Sperrkontos dauert auch drei oder mehr Wochen. Daher ist rechtzeitiges Handeln nötig, um z.B. rechtzeitig zu Bewerbungsgesprächen oder Zulassungstests in Deutschland erscheinen zu können! Auch wichtig: Mit einem Touristenvisum kannst du nicht einreisen, um ein Studium zu beginnen. Aber du kannst die Aufnahmeprüfung für das Studienkolleg ablegen. Bitte informiere dich jedem Falle genau und ausführlich bei der Deutschen Botschaft in Mexiko über die Modalitäten. Eine Aufenthaltserlaubnis für Studienzwecke berechtigt nur zum Studium und enthält keine Arbeitserlaubnis. Aber auch ohne Arbeitserlaubnis kannst du 240 halbe, bzw. 120 ganze Tage im Jahr mit dem Studentenvisum arbeiten. Die Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität ist von dieser Regelung ausgenommen. http://www.mexiko.diplo.de/contentblob/2522094/Daten/1234628/MerkblattStudium_ Download.pdf Finanzierung: Das Studium an staatlichen deutschen Hochschulen ist in allen Bundesländern kostenfrei. Die Kosten für das Studium werden von den jeweiligen Landesregierungen getragen. Allerdings musst du den sogenannten Semesterbeitrag zahlen, der zwischen 50 € und 380 € pro Semester beträgt und dir unter anderem meistens kostenlose Fahrten mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht. Mit dem Studentenausweis erhältst du außerdem in kulturellen Einrichtungen wie Kinos, Museen und Theatern eine Ermäßigung. Von den Student/innen und ihren Eltern wird erwartet, dass sie die Kosten für die Lebenshaltung tragen: Miete, Verpflegung, Bücher, studentische Krankenversicherung. Je nach Studienort muss man mit 700 Euro bis 1000 Euro rechnen. Leider gibt es in der Regel keine bzw. nur wenige Stipendien für Studienanfänger/innen. Eine Seite des DAAD, auf der du für dich zutreffende Fördermöglichkeiten finden kannst, lautet www.funding-guide.de. Allerdings sind Stipendien häufig eher bei Masterstudiengängen zu finden.


Die Studienstiftung des Deutschen Volkes vergibt für besonders begabte Studierende Stipendien (www.studienstiftung.de/selbstbewerbung.html). Auch andere Stiftungen vergeben zum Teil Stipendien für fortgeschrittene Studierende mit besonderen fachlichen Qualifikationen und besonderem Engagement: www.fes.de (Friedrich-Ebert-Stiftung) www.freiheit.org (Friedrich Naumann-Stiftung) www.hanns-seidel-stiftung.de www.boell.de (Heinrich Böll Stiftung) www.kaad.de (Katholischer Akademischer Ausländerdienst) www.kas.de (Konrad-Adenauer-Stiftung) www.rosa-luxemburg-stiftung.de Der DAAD ist die größte deutsche Stipendienorganisation. Über die Stipendienmöglichkeiten für mexikanische Studentinnen und Studenten sowie Doktorandinnen und Doktoranden informiert: www.daadmx.org. Deutsche Student/innen können eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BaFöG) beantragen. Sobald man die Einschreibung an der Universität vorgenommen hat, sollte man die Förderung, die abhängig vom Einkommen der Eltern ist, sofort beantragen (also eventuell Einkommensnachweise der in Mexiko arbeitenden Eltern bereits vor der Einreise vom Arbeitgeber bestätigen lassen und die Umrechnung in Euro beglaubigen lassen). Unter ganz besonderen Umständen können auch ausländische Studienbewerber/ innen BaFöG beziehen. Informationen hierzu findet man unter www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/bafoeg-fuer-auslaender.html. Die Kosten des Studiums hängen erheblich von den Wohnmöglichkeiten ab. Es gibt günstige Studentenwohnheime, allerdings mit begrenzten Plätzen (die Bewerbung erfolgt über die Studentenwerke der Hochschulen im Rahmen der Studienplatzbewerbung). Wichtig: rechtzeitig bewerben, z.T. bereits im Januar vor Beginn des Wintersemesters! Alternativ bietet es sich an, eine Wohnung mit anderen Student/innen zu teilen (WG Wohngemeinschaft), was in deutschen Universitätsstädten üblich und häufig der Fall ist. Die ersten Tage kann man z.B. in einer Jugendherberge wohnen und dann über den Kontakt mit den anderen Student/innen recht schnell eine Unterkunft finden. Guter und wichtiger Ansprechpartner sind hier in jedem Fall die Studentenwerke an der jeweiligen Hochschule.www.studentenwerke.de. Vor der Immatrikulation, also der Einschreibung an der Hochschule, benötigt man bereits einen festen Wohnsitz, denn davon abhängig sind z.B. die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt, die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis, das Eröffnen eines Bankkontos, das Abschließen einer Krankenversicherung. Gegebenenfalls hilfreich kann der Kontakt mit einer Mitwohnzentrale sein.


Welcher Beruf ist für mich geeignet?

Gute Berufswahlführer sind: www.berufenet.de www.arbeitsagentur.de www.berufswahl.de www.abi-magazin.de/rueckschau www.uni-pur.de Informationen für Abiturienten über Berufe mit guten Zukunftschancen bieten auch: www.einstieg.com, www.job-future.de. Eignungstests: Man kann auch einen Online-Test durchführen, um festzustellen, für welche Berufe man sich persönlich eignet. So bietet z.B. das renommierte Münchner GEVA-Institut einen psychologischen Eignungstest an, der allerdings kostenpflichtig ist. Bei großem Interesse kann der Online-Test auch für eine Schülergruppe kostengünstiger an unserer Schule durchgeführt werden. www.geva-institut.de. Viele speziell für Studieninteressierte angebotene Orientierungstests wurden von Hochschulen entwickelt, wie etwa „Borakel“ der Ruhr-Universität Bochum (www.ruhr-uni-bochum.de/borakel), und stellen einen Bezug zum Fächerspektrum der jeweiligen Hochschule her. Empfehlenswerte Alternativen mit überprüften guten Qualitätsurteilen, die kostenlos sind: www.jobtest.unicum.de. Kostengünstig und gut: www.explorix.de. Self-Assesment Test: Immer mehr Hochschulen bieten daneben sogenannte Self-Assessments für einzelne Studiengänge oder gar das gesamte Fächerspektrum an. Dabei handelt es sich in der Regel um kostenlose Online-Tools, die Studieninteressierten dabei helfen sollen, sich frühzeitig ein realistisches Bild vom jeweiligen Studiengang zu machen und abschätzen zu können, ob sie die nötigen Basisvoraussetzungen mitbringen. Die Teilnahme an solchen Tests ist in der Regel freiwillig, allerdings gibt es Hochschulen, die das Absolvieren eines solchen Selbsttest als verpflichtend eingeführt haben, z.B. RWTH (Rheinisch Westfälische Technische Hochschule) in Aachen (www.global-assess.rwthaachen.de), oder OSA (www.studium.uni.freiburg.de/studieninteressierte/osa). Informationen rund ums Studium findet ihr auch in den Zeitschriften „Die Zeit“ und „Stern“: www.zeit.de/studium, www.stern.de/campus-karriere. Für persönliche Beratungen und weitere Fragen über das Studium in Deutschland könnt ihr mit mir, eurem Studienberater, Kontakt aufnehmen.


Tolteca Poniente No. 2, Col. Nuevo Humboldt, Cuautlancingo, Puebla Tel. (222) 285 51 53 / 01 800 980 2000 www.colegio-humboldt.edu.mx

Estudios en Alemania Alemán  
Estudios en Alemania Alemán  
Advertisement