Page 1

N A T l O

Z w e i t e verĂŤr.

nauE


m

K

ÊÊemt ÊÊ

m

• •

,

,

• - -

•t

χ


BAUHAUSBÃœCHER SCHRIFTLEITUNG:

WALTER GROPIUS L. M O H O L Y - N A G Y

I N T E R N A T I O N A L E

1

A R C H I T E K T U R


I N T E R N A T I O N A L E

ARCHITEKTUR ZWEITE

VERÄNDERTE

AUFLAGE.

VIERTES

BIS

SECHSTES

TAUSEND

H E R A U S G E G E B E N V O N

W A L T E R

G R O P I U S

A L B E R T LANGEN VERLAG

MÜNCHEN


DRUCK: HESSE & LEIPZIG

BECKER,

BUCHDRUCKEREI

KLISCHEES: D R . V O N L Ü B B E C K E U. CO., E R F U R T U N D D Ü N N H A U P T & CO., D E S S A U TYPOGRAPHIE UND L. M O H O L Y - N A G Y UMSCHLAG: FARKAS MOLNÁR

EINBAND:

Alle Rechte, auch das der Reproduktion, v o r b e h a l t e n C o p y r i g h t 1 9 2 5 by A l b e r t L a n g e n V e r l a g e M ü n c h e n


VORWORT

Die I N T E R N A T I O N A L E A R C H I T E K T U R " ist ein B i l d e r , b u c h m o d e r n e r B a u k u n s t . Es will in k n a p p e r Form Überblick über das Schaffen f ü h r e n d e r m o d e r n e r Architekten der K u l t u r l ä n d e r geben u n d mit der heutigen architektonischen Gestaltsentwicklung vertraut m a c h e n · ) . Die nach besonderer A u s w a h l abgebildeten W e r k e tragen neben ihren verschiedenen individuellen u n d nationalen Eigentümlich keiten gemeinsame, f ü r alle Länder ü b e r e i n s t i m m e n d e Gesichtszüge. Diese Verwandtschaft, die jeder Laie feststellen kann, ist ein Zeichen von zukunftsweisender B e d e u t u n g u n d V o r b o t e eines allgemeinen Gestaltungswillens v o n g r u n d l e g e n d neuer Art, der seine Repräsen: tanten in allen Kulturländern der Erde findet. In dem vergangenen Zeitabschnitt versank die Kunst des Bauens in einer sentimentalen, ästhetisch dekorativen A u f f a s s u n g , die ihr Ziel in äußerlicher V e r w e n d u n g v o n M o t i v e n , O r n a m e n t e n u n d Profilen meist vergangener Kulturen erblickte, die o h n e n o t w e n d i g e innere Beziehung den B a u k ö r p e r bedeckten. Der Bau w u r d e so zu einem Träger äußerlicher, toter S c h m u c k f o r m e n herabgewürdigt,

·)

U m e i n e m b r e i t e r e n L a i e n p u b l i k u m z u d i e n e n , b e s c h r ä n k t e sich d e r H e r a u s g e b e r

im w e s e n t l i c h e n auf A b b i l d e r ä u ß e r e r B a u e r s c h e i n u n g e n . I n n e n r ä u m e w e r d e n in e i n e m s p ä t e r e n B a n d e f o l g e n .

Typische Grundrisse

und


anstatt ein lebendiger O r g a n i s m u s zu sein. Die unerläßliche Veri b i n d u n g mit der fortschreitenden Technik, ihren neuen Baustoffen u n d neuen K o n s t r u k t i o n e n verlor sich in diesem Niedergang, der Architekt, der Künstler blieb, o h n e die souveränen Möglichkeiten der Technik zu beherrschen, im akademischen Ä s t h e t e n t u m hängen, ward m ü d e u n d k o n v e n t i o n s b e f a n g e n u n d die Gestaltung der Behausung u n d der Städte entglitt ihm. Diese formalistische Entwicklung, die sich in den schnell einander ablösenden ,,Ismen" der ver gangenen J a h r z e h n t e spiegelte, scheint ihr Ende erreicht zu haben. Eine neue wesenhafte Baugesinnung entfaltet sich gleichzeitig in allen K u l t u r l ä n d e r n . Die Erkenntnis wächst, daß ein lebendiger Gestaltungswille, in der Gesamtheit der Gesellschaft u n d ihres Lebens w u r z e l n d , alle Gebiete menschlicher Gestaltung zu einheit* lichem Ziel umschließt — im Bau beginnt u n d endet. Folge dieses veränderten u n d vertieften Geistes u n d seiner neuen technischen Mittel ist eine veränderte Baugestalt, die nicht u m ihrer selbst willen da ist, sondern aus dem W e s e n des Baues entspringt, aus seiner F u n k t i o n , die er erfüllen soll. Die vergangene Epoche des For malismus verkehrte den natürlichen Satz, daß das W e s e n eines Baues seine Technik bestimmt u n d diese wieder seine Gestalt, sie vergaß das Wesentliche u n d Ursächliche über Äußerlichkeiten der Form u n d über den Mitteln ihrer Darstellung. A b e r der neue Gestaltungsgeist, der sich langsam zu entwickeln beginnt, geht wieder auf den G r u n d der Dinge: um ein D i n g so zu gestalten, d a ß es richtig funktioniert, ein Möbel, ein Haus, wird sein Wesen zuerst erforscht. Die W e s e n s f o r s c h u n g eines Bauwerkes ist ebenso an die G r e n z e n der Mechanik, Statik, Optik u n d Akustik g e b u n d e n , wie an die Gesetze der Proportion. Die Proportion ist eine Angelegenheit der geistigen Welt, Stoff u n d Konstruktion er* scheinen als ihre Träger, mit Hilfe deren sie den Geist ihres Meisters manifestiert; sie ist g e b u n d e n an die F u n k t i o n des Baues, sagt über sein W e s e n aus u n d gibt ihm erst die Spannung, das eigene geistige


Leben über seinen N ü t z l i c h k e i t s w e r t hinaus. Z w i s c h e n einer Viel heit gleichmäßig ö k o n o m i s c h e r L ö s u n g s m ö g l i c h k e i t e n — es gibt deren viele f ü r j e d e B a u a u f g a b e — w ä h l t der schaffende Künstler innerhalb der G r e n z e n , die i h m seine Zeit steckt, nach person lichém E m p f i n d e n die i h m g e m ä ß e aus. D a s W e r k trägt infolge : dessen die H a n d s c h r i f t seines Schöpfers. A b e r es ist irrig, d a r a u s die N o t w e n d i g k e i t zur B e t o n u n g des I n d i v i d u e l l e n u m j e d e n Preis zu folgern. Im Gegenteil, der Wille zur E n t w i c k l u n g eines einheitliehen Weltbildes, der unsere Zeit kennzeichnet, setzt die S e h n s u c h t voraus, die geistigen Werte aus ihrer i n d i v i d u e l l e n B e s c h r ä n k u n g zu befreien u n d sie zu objektiver Geltung e m p o r z u h e b e n . Dann folgt die Einheit der äußeren G e s t a l t u n g e n , die zur K u l t u r f ü h r e n , v o n selbst nach. In der m o d e r n e n B a u k u n s t ist die O b j e k t i v i e r u n g v o n Persönlichem u n d N a t i o n a l e m deutlich e r k e n n b a r . Eine d u r c h W e l t v e r k e h r u n d W e l t t e c h n i k b e d i n g t e Einheitlichkeit des m o d e r n e n Baugepräges ü b e r die natürlichen G r e n z e n , an die V ö l k e r u n d I n d i v i d u e n g e b u n d e n bleiben, h i n a u s , bricht sich in allen K u l t u r l ä n d e r n Bahn. A r c h i t e k t u r ist i m m e r national, i m m e r auch individuell, aber v o n d e n drei k o n z e n t r i s c h e n Kreisen — I n d i v i d u u m — Volk — M e n s c h h e i t — u m s p a n n t der letzte g r ö ß t e auch die beiden anderen. D a h e r der Titel: INTERNATIONALE

ARCHITEKTUR"!

Bei der Betrachtung der A b b i l d u n g e n dieses Buches vergegenwärtige man sich: Die k n a p p e A u s n u t z u n g v o n Zeit, R a u m , Stoff u n d G e l d in Industrie u n d Wirtschaft b e s t i m m t e n t s c h e i d e n d die F a k t o r e n der Gesichtsbildung f ü r alle m o d e r n e n B a u o r g a n i s m e n : E x a k t geprägte Form, Einfachheit im Vielfachen, G l i e d e r u n g aller B a u e i n h e i t e n nach den F u n k t i o n e n der B a u k ö r p e r , der Straßen u n d V e r k e h r s m i t t e l , Beschränkung auf typische G r u n d f o r m e n u n d ihre R e i h u n g u n d W i e d e r h o l u n g . Ein n e u e r Wille w i r d s p ü r b a r , die B a u t e n u n s e r e r U m w e l t aus i n n e r e m Gesetz zu gestalten o h n e Lügen u n d Ver?


spieltheiten, ihren Sinn u n d Z w e c k aus ihnen selbst heraus durch die S p a n n u n g ihrer Baumassen zueinander funktionell zu verdeut liehen u n d alles Entbehrliche abzustoßen, das ihre absolute Gestalt verschleiert. Die Baumeister dieses Buches bejahen die heutige Welt der Maschinen u n d Fahrzeuge u n d ihr Tempo, sie streben nach immer k ü h n e r e n Gestaltungsmitteln, u m die Erdenträgheit in W i r k u n g und Erscheinung schwebend zu ü b e r w i n d e n .

WALTER

GROPIUS

S


VORWORT ZUR Z W E I T E N

AUFLAGE

Seit dem Erscheinen der ersten A u t l a g e ist die m o d e r n e Baukunst der verschiedenen Kulturländer in überraschend schnellem T e m p o der Entwicklungslinie dieses Buches gefolgt. Damals erst Geahntes ist heute festumrissene W i r k l i c h k e i t : D a s G e sieht der modernen Bauten, wie es sich in den zahllosen Publikationen der germanischen, slawischen u n d lateinischen Länder manifestiert, ist in den H a u p t z ü g e n ü b e r e i n s t i m m e n d . W ä h r e n d G o t i k , Barock, Renaissance einst intereuropäische G e l t u n g besaßen, beginnt der neue Baugeist unseres technischen Zeitalters u n a u f h a l t s a m die ganze živili sierte Welt zu erobern, getragen von den k ü h n e n Errungenschaften der internationalen Technik. Das wachsende Interesse des großen Publikums an der Entwicklung der neuen Baugestalt zeigt mit D e u t ; lichkeit den Sinn des neuen Bauens: G e s t a l t u n g v o n L e b e n s Vorgängen. Die zweite A u f l a g e w u r d e durch einige neue A b b i l d u n g e n , teilweise im Austausch mit früheren, ergänzt. Dessau, Juli 1927

WALTER

GROPIUS


«

11

PETER B E H R E N S ,

—1111.

N e u b a b e l s b e r g b. B e r l í n , — K l e i n m o t o r e n f a b r i k d e r Allgem. Elektrizitätsgesellschaft, Berlin. VerblendZiegelbau. 1 9 1 2


12 Η


hφ « £

υ w "ö u> ω

5

« Ε en

φ

h ν u π £ (U M C gO

kω m W »-

ff)

4) XI * ú ν η ώ » 55 3

J « ΖΝ </> Ζ ω α Γ ω m α ω Η ω α

13


14


15


ιt Cτ s0 £ ^ Χu §V k Vç '5 3 ·Η ηυ χ ΙεΑ 'C (Λ Δ £ IŁ. m *

c ι/Γ 3 η ia Ö 3 £η Ε υ 0 k. ; :3 ω Ω Iç !3 • * £ σ> Ε <C 3 3Ö η• ia ΙΑ ΙΑ ia u 3 O η


â&#x20AC;¢

18


19

(U

o

s! sl ω *-

.

a 3a

®

Ω

u

Z Z OV Ρ v S

.2

1 Ν a ,9• ® 5 (Λ

a 19 « ®ô Š ' UJ t g

a S 4) ω cΛ û Ιϋ iü O a o 3

»

ζ ο ο ζ

1,2.


20 ____

,

.

- trnmrnmemmĘĘĘ^


21


MMMM••^•

W A L T E R GROP1US, D e s s a u , A n h a l t Der Bauhausneubau Dessau.

22

B e t o n j E i s e n , Glas.

1925/26


23

H A N N E S MEYER u n d H A N S W I T T W E R , B a s e l ( S c h w e i z ) Völkerbundsgebäude Genf ( W e t t b e w e r b s e n t w u r f ) . Hochhaus (Sekretariat) Stählskelett und Aluminiumverkleidung. Saalbau = Betonskelett und Glasbausteine. 1 9 2 7


27


.

BRÜDER

28

LUCKHARDT

und

ALFONS

"

A N K E R , Berlin, — Modell zu e i n e m G a r a g e n h a u s für ca. 1 0 0 0 A u t o m o b i l e .

Groß1924


RICHARD DOCKER, Stuttgart, in S t u t t g a r t .

Entwurf zu einem

Geschäftshaus

1921/22 Klischee: W a s m u t h ' s

Monatshefte

29


CM» «CM (£0

β -

k. :3 CO

ε

(4 . =

8•

!ι C ω

ο φ

I § _

ο

• . «

4

' W 5

•-'C

ω

;..·ν:*

Ζ Ο α α ω

··:

- : : Λ L' ; . .. -

;•

· -

:'

·,"V*·

· · -

;

'

:..

·...

,

ii

imR

,

»(ft

û


VESNIN, Moskau, â&#x20AC;&#x201D; Entwurf zu e i n e m in M o s k a u . 1 9 2 3

Haus der Arbeit" Klischee

,,Bauwelt"


A L F R E D G E L L H O R N u n d M A R T I N K N A U T H E , H a l l e , â&#x20AC;&#x201D; B Ăź r o h a u s in H a l l e .

1,3

1922

33


r

5o

o 2

ι Ξ

í < ο: ö L. .Ί

« = ö § S • S * £ υ (A

3

.Ν b !3

j< « '0

h

a

A

3g £ CM

« 0 C T• :a £ • υ c m 0 v •H

- c

Ό ® C .í η iu ö

.

H l ' « * t- ι/ι ü E a ç 2" < Η W

h OC <

ε

34


C B C) CQ

'Ö 13 4) 2 S c

«

X Υ 3 -1

Ô Ο W CM

KΤ 0) Ώ CM cOl Τ 'ö *<

(Λ 11 K 4> Ό £Υ 4> :Η 'Ζ IL Ό £ 0Ł. 'Z Λ 4) (C Ώ 4- 3 3 Α Ζ 1· u 4) 4) 3 η

4) Ε 4) 3 01

:η β JB 4) Ν σι Φ 4)

K 4> c

Ώ L· Ξc :α iL 0 * I 4)

Ώ

c· C u 4) ΙΑ

4) ζ χ 0 ΙΛ _ι LU ο ζ

UI Ξ

Χ Ο

Ξ

Ω


37


38

c o φ

c i β) 4) 1

š .í

İS ΰ

e Φ 'Z £

Ο

1

ô

c

öx Εο -

φ

? ţ i « η :7 η u Δ d) u

' í Γ < M- · ο <

Ε

M


40


41


ś

ê

FRANK LLOYD W R I G H T , C h i c a g o , — V e r w a l t u n g s g e b ä u d e d e r L a r k i n w e r k e , B u f f a l o , N. Y . Ziegelverblendbau. 1903

44 \


45

Korrisilo d e r W a s h b u r n C r o s b y G e s . in M i n n e a p o l i s , Eisenbeton. Um 1 9 1 0

Amerika.


46

B, BIJVOET u n d J . D U I K E R , Zandvoort (Holland).

W e t t b e w e r b s e n t w u r f für die Chicago-Tribüne". 1922


WALTER GROPIUS, Dessau, Anhalt, mit ADOLF MEYER Wettbewerbeentwurf für die ChicagoTribune". Eisen, Glas und T e r r a cotta.

1922

^ œ t m B Ë f t ΓΓΓΓΓΤΓΓτΓΓππΡΓτπ,π

mn^rrrrrrrFfnfl !,.;,ι • π

47 sg!


KNUD LONBERG-HOLM, Hellerup, Dänemark. W e t t b e w e r b s e n t w u r f für die ,,Chicago-Tribune". Stahlgerüst. Terracotta, farbig. Vorderansicht.

1922

48


â&#x20AC;¢

MIES VAN DER ROHE, Berlin, 1,4

Modell zu einem Hochhaus in Eisen und Glas.

1921

49


M A X T A U T , Berlin, — W e t t b e w e r b s e n t w u r f für die

50

Chicago-Tribüne".

1922


R I C H A R D J. N E U T R A , (Österreich)

Geschäftshaus.

1925

Klischee: Julius Hoffmann, Stuttgart

aus

N e u t r a :

W i e

b a u t

Amerika?


52


54


c o •H 4> Ώ C V (Λ ΰ c 0)

3 Ο

. ο

ε

®w 3 Ν < 0 τ· k :3 . 4) (Α «

C

ο α> ζ ·

I

ρ •ο c β) 0)

C £ Ö

$

3 Ν η 5 ο !'=

SS

η α c ,2 '3! k ο α

* ω

α. > ω

3

Ο

Ξ

m «

56 •.,[ a r i


57

ΙΑ 09

c

4) (A İÜ C O <0 a *>

U)

3

η ο *

E W «CM .Ξσ> 0) τ ι

3 . Ν β)

11

Ο V) S Ο

Ό

C

ö Χ 111 OC

UJ h (Λ ω ζ

« > Ό

C

3 Ο α 3

(Α Ο Q Ζ

< > Ο ω r ι-


A R T H U R K O R N , B e r l i n , — W e t t b e w e r b s m o d e l l f ü r d a s G e s c h ä f t s v i e r t e l in H a i f a . ( D e r Mittelbau.) Eisen, Eisenbeton, Glas. 1923

58

ι I IIHIIIlWr . -

...

"


HUGO H Ã&#x201E; R I N G , B e r l i n , Entwurf z u m Neubau des Klubs G e r m a n i a " in R i o d e J a n e i r o . 1923


t>· τ O) -

έ(Q

Ό

Im Ο * ο ~ cc

Â İ jdfHHj

Ό c

Η

3

!2

*

4

>< .

ϊ ·Η •• •ç y •* <· ·» !č

υ υ

f

' it .> , " / A t · jHf

»,

·*i, .. · .. • ·t· 1'.

Α> -

λ

σ> β> · (- U < 2 · c Α Ο) Ο _ ΙΑ £ (3 Ο η c — £ ο S

ε Η 3: χ

1Λ Φ Ξ .. >4-

Μ

Λ $ Ε ϊ

3 ω

61


62


á

0 w w Ν O)

3 ΙΑ ΙΑ Φ Ο

Ο)

ε

3 ο '(Λ k Φ

.í '3 Ξ α Φ £ ,α

I sQ 3 ® (A ΙΑ Φ

£

J Ο. Α

° ο <Λ 3 ä Ο α ο α ω Η _ι

< 5

63


64


m

Jaromir K r e j c a r , P r a g , T s c h e c h o s l o w a k e i ,

t,5

Bns»a«t

Wohnhaus-Projekt.

«

.

•a. m

a » . a

1926

65


(A O a

<

66


CM CM Φ c Ο ** a> CÛ

ΙΑ

3

π £ C

C

'5 :3 3 ï

c ω

M

«

< ce a

w

H cc ο ι>

,5·

67


ERICH MENDELSOHN, Berlin, D o p p e l w o h n h a u s a m K a r o l i n g e r p l a t z . W e s t e n d b. B e r l i n . Putzflächen und Hintermauerungssteine mit Ölanstrich. 1 9 2 2

70


KARL S C H N E I D E R , H a m b u r g , â&#x20AC;&#x201D; H a u s M i c h a e l s e n , F a l k e n s t e i n a. d. E l b e , b e i H a m burg. Backstein gekalkt. 1 9 2 3


Å£-

WALTER GROPIUS, Dessau, Anhalt, -

72

Modell zu einem Serienhaus.

1923


WALTER GROPIUS, Dessau, Anhalt, mit ADOLF MEYER. Modell zu einem Strandhaus auf der Düne.

1924

73


w

LE C O R B U S I E R u n d P I E R R E J E A N N E R E T , P a r i s , â&#x20AC;&#x201D; L a n d h a u s in V a u c r e s s o n bei Paris. 1923

74


LE CORBUSIER und PIERRE JEANNERET, Paris, - Atelierhaus in Paris.

1923

75


76


77


FARKAS MOLNAR (Ungarn), W e i m a r , â&#x20AC;&#x201D; Entwurf zu einem Einfamilienhaus. 1923

78


MART S T A M (Holland), R o t t e r d a m , â&#x20AC;&#x201D; Entwurf zu e i n e m ( e r w e i t e r u n g s f ä h i g e n ) Wohnhaus. Normalisiertes Betonrahmensystem. 1 9 2 5


GEORG MUCHE und R I C H A R D PAULICK Stahlhaus in Tรถrten 1 9 2 6

K l i s c h e e : Stein, Holz, Eise

1927

80 รœ


t,6

81


FRED F O R B A T ( U n g a r n ) , B e r l i n ,

82

Entwurf zu einem Wohnhaus.

1924


L -

83

LE C O R B U S I E R u n d P I E R R E J E A N N E R E T , P a r i s , â&#x20AC;&#x201D; E i n g a n g z u e i n e m W o h n h a u s in V a u c r e s s o n .

1,6.

1923


I

84

LE C O R B U S I E R u n d J E A N N E R E T , P a r i s , ( F r a n k r e i c h ) Siedlung Pessac bei Bordeaux. 1 9 2 5 2 6


I

85

LE C O R B U S I E R u n d J E A N N E R E T , P a r i s , ( F r a n k r e i c h ) Siedlung Pessac bei B o r d e a u x . 1 9 2 5 / 2 6


»

86

LE C O R B U S I E R u n d JEANNERET, P a r i s , ( F r a n k r e i c h ) Siedlung Pessac bei Bordeaux. 1925

26


GEORG M U C H E , D e s s a u , A n h a l t , Eisenbeton. 1924

Entwurf zu e i n e m

Stadtwohnhaus.


89

CM <S)

3

£a β

a

a ο Q

Ε 0) c '5

3 Ν 3 î

C

ω

<c 3

η U) w «

û a ω

a

<


F

90

MARCEL BREUER ( U n g a r n ) , Dessau, Anhalt, — Modell z u e i n e m Etagenhaus für Kleinwohnungen. 1924


91

MARCEL BREUER ( U n g a r n ) D e s s a u , A n h a l t Stahlhaus. 1926


92

J. J. P. O U D , R o t t e r d a m ( H o l l a n d ) S i e d l u n g in H o e k v a n H o l l a n d 1 9 2 6

27


J. M. V A N H A R D E V E L D , A m s t e r d a m ( H o l l a n d ) , — A r b e i t e r h ä u s e r in R o t t e r d a m aus Betonhohlblöcken. 1921

93


94


95


96

• a CJ Ή C f t » 0 0 κ 1 Q

5 Ώ Ν 3 a


1,7


98


100

â&#x20AC;¢


102


103 • I C ® Όü •r 0 Φ « Ϊ

k < *«

-

S) :0

Ε ca

« Φ

U) :0

b

η Ο Δ ·Ζ s ε I • « .Ξ a0 tł

5

< ? • Ξ = Φ « · a>< 5 < H c

a « S

^ . 5 = ® m (C$0 3 * S" Φ c

:0

Φ _E * υ w φ !2 ä ϊ & ? I r Φ « 3

55, (Λ

s

3

Ε

S

Φ

8

>

š £ 3c φ Β ί ΐ

g

* Φ Φ η 0> ^η — 0) c (A m 3 .η U) "Λ)b S5 * c 0) :π φ £ 3 S ® A Ν S Φ A Ε 2 -« m 3 fi . - > Q •M 3 " !fi S d «» S Φ Ζ - λ S Φ -! £ ΙΑ υ 3 İW ο π < £ £ >

2


104 M

* mu!

iiii


Entwurf zu einer bahnhof. 1922

Stadt.

LE C O R B U S I E R , P a r i s , — E n t w u r f z u e i n e r S t a d t .

LE C O R B U S I E R , P a r i s ,

Stadtinneres.

Wohnviertel.

Platz a m Haupt

1922

Entwurf zu einer Stadt. Stadteinfahrt, Autostraße.

1922

105


β) c S) V £ η:

a-0 :Ë1 π :

•H •M,

ο η π c » Α β)) « •

Ε

Ε -

α>

Ε

»

Ξ 2 υ α « υ c

·S «

JE s

£

s i s &8ξ ο π C) > <ϋ > - u Ο

ž i S » s · ™

-

3 S S ΐ 3 O K i > Ε Β > « $ η j! = 3 2* ». 5 >

= 5 ο

® Ł

!!β

β» u ΙΑ • ) C 3 t

•ο η .2 η Ε

S*

.SES Η

ε3

η >

a


ABBILDUNGSVERZEICHNIS SEITE Bauhaus, Staatl.

Architekturabteilung

. . Serienhäuser

Behrens, Peter

B e r l a g e , Η. Ρ

11

Turbinenfabrik A E G

12

Montagehalle

13

. . Börse

B i j v o e t u. D u i k e r

• • •

Bourgeois, V

Chicago Tribune", H o c h h a u s

• . ,,La cité m o d e r n e "

Breuer, Marcel

• Etagenhaus f ü r Kleinwohnungen Stahlhaus

B r i n k m a n und van der Vlugt

. . Fabrik

C o r b u s i e r , Le u n d J e a n n e r e t

103

Kleinmotorenfabrik

• . . Landhaus

15 46 100 90 91 35 74

Atelierhaus

75

W o h n h a u s (Eingang)

83

Pessac

84 85 86

lf Miethaus C o r b u s i e r , Le

. . Entwurf zu einer Stadt

Docker, Richard D o e s b u r g , T h e o v a n , u. E. v a n E e s t e r e n

. . Geschäftshaus . . . . Wohnhaus

D u d o k . , W. M Fiat"-Werke

88 105 29 57

. . Schule

60

. . Autofabrik

38

»»

39

Fieger, Karl

• . Doppelhaus

89

Forbát, Fred

. . Wohnhaus

82

Fragner, Jarosław

. . Sanatorium

66

Freyssinet

. . Luftschiffhalle

40

G a r n i e r , Tony

. . Pavillon

54

. . Bürohaus

33

G i n s b u r g , M . u. W l a d i m i r o f f , W.

. . Markthalle

24

G r o p i u s , W a l t e r u. M e y e r , A d o l f

. . Stadttheater

31

G e l l h o r n , A l f r e d u. K n a u t h e , M a r t i n

....

H o c h h a u s ,,Chicago T r i b u n e "

47

Internationales Philosophenheim

55

Strandhaus

73


Gropius, W a l t e r .

Bürohaus u. Fabrik

16

Schuhleisten fabrik

17

Bauhaus Dessau

22

Doppelhaus Dessau

62

63 Serienhaus

72

Siedlung Törten

99

Guevrekian, Gabriel

Automobilistenhotel

56

H a r d e v e l d , I. M . v a n

Arbeiterhäuser

93

Häring, Hugo

Klubhausneubau

59

Hilberseimer, Ludwig

Mietshausblock

102

Korn, A r t h u r

Geschäftsviertel

58

Kosina, H

Flughafen

26

Kraftwerk

27

Wohnhaus

65

Krejcar, I Leipziger

. . Hauptbahnhof

19

Lönberg-Holm, Knud

Chicago T r i b u n e " H o c h h a u s

48

L o g h e m , I. B. v a n

Einfamilienhäuser

94

Loos, Adolf

Wohnhaus

64

L u c k h a r d t , W. H. u. A n k e r , A l f o n s

Großgaragenbau

28

M a y , E r n s t u. K a u f m a n n

.

. Siedlung Praunheim

101

Mebes, Paul

Fabrik

M e n d e l s o h n, E r i c h

Färberei

36

Doppelwohnhaus

70

Textilfabrik

37

mit Laaser, Erich Meyer, Hannes mit Wittwer, Hans M i e l n i k ó w Κ. S

Projekt f ü r das Völkerbundpalais . Markt

20

23 25

Mies van der Rohe

Bürohaus

30

Hochhaus

49

Molnár, Farkas

Landhaus Einfamilienhaus

78

Etagenreihenhaus

104

Einfamilienhaus Stahlhaus

80

Muche, Georg

Stadtwohnhaus

87

N e u t r a , J. R i c h a r d

Geschäftshaus

51

M u c h e , G e o r g u. A r c h i t e k t u r a b t e i l u n g Bauhauses M u c h e , G e o r g u. P a u l i c k , R i c h a r d

New-York aus der b r S e l

des

Vogelperspektive

Norwert, Ε ° ' Vi* Oud, J. J. P. u. K a m e r l i n g h , O n n e s

69

81

106

Kraftwerk Wohnhaus D ü n e n h a u s Allegonda

41 67 61


SEITE O u d , J. J. Ρ

Siedlung H o e k van Holland

92

Volkswohnungsbau (Hot)

95

Siedlung

96

Volkswohnungsbau

97

Perret, Frères

Arbeitshalle

42

Poelzig, Hans

Fabrik

18

Rietveld, G

Wohnhaus

76

Schneider, Karl

Wohnhaus

77 71

S i l o in M i n n e a p o l i s

45

S i l o in

Montreal

52

S i l o in

Südamerika

Stam, Mart

53 Geschäftshaus

34

Wohnhaus

79

Stoftregen, H

Linoleumfabrik

21

Taut, B r u n o

Viehhalle

43

Taut, M a x

H o c h h a u s ,,Chicago Tribune"

50

Velde, H e n r y v a n de

Theater

14

Vesnin

,,Haus der Arbeit"

32

Wohnhausgruppe

98

Verwaltungsgebäude

44

Wils, J a n Wright, F r a n k Lloyd

Städtisches W o h n h a u s


ALBERT LANGEN VERLAG MÜNCHEN V

BAUHAUSBÜCHER Schriftleitung:

G R O P I U S und M O H O L Y - N A G Y

1 I N T E R N A T I O N A L E A R C H I T E K T U R von W A L T E R G R O P I U S P r e i s g e h . 5.—, g e b . 7.— (2. A u f l a g e ) Viertes bis sechstes 2 PÄDAGOGISCHES Vergriffen I

S K I Z Z E N B U C H von PAUL

3 EIN V E R S U C H S H A U S Vergriffen I

DES

Tausd.

KLEE

BAUHAUSES

4 DIE B Ü H N E IM B A U H A U S P r e i s g e h . 5.—, g e b . 7.— 5

NEUE G E S T A L T U N G von PIET M O N D R I A N

(Holland)

Vergriffen I 6 G R U N D B E G R I F F E DER N E U E N K U N S T v o n T H E O V A N D O E S B U R G Vergriffen I 7 N E U E A R B E I T E N DER B A U H A U S W E R K S T Ä T T E N P r e i s geh. 6 . — , g e b . 8.— 8

MALEREI, FOTOGRAFIE, FILM von P r e i s g e h . 7.—, g e b . 9.—

L. M O H O L Y - N A G Y

(2. A u f l a g e ) D r i t t e s b i s f ü n f t e s T a u s d .

9 P U N K T u n d L I N I E zu F L Ä C H E v o n W . P r e i s g e h . 15. — , g e b . 18.—

KANDINSKY

HO H O L L Ä N D I S C H E A R C H I T E K T U R v o n J . J . P. O U D Preis geh. 6 — , geb. 9.— IN

VORBEREITUNG

11 D I E G E G E N S T A N D S L O S E W E L T v o n K A S I M I R 12 B A U H A U S N E U B A U T E N

MALEWITSCH

in D E S S A U v o n W A L T E R

GROPIUS

(Holland)


-


ALBERT LANGEN MÜNCHEN

VERLAG

Profile for ClassicPhotoBooks

Walter Gropius (ed.), Internationale Architektur, 1925. 111 p., 23 cm.  

Walter Gropius (ed.), Internationale Architektur, 1925. 111 p., 23 cm.

Walter Gropius (ed.), Internationale Architektur, 1925. 111 p., 23 cm.  

Walter Gropius (ed.), Internationale Architektur, 1925. 111 p., 23 cm.

Advertisement