SF INFO Ausgabe 136

Page 1

Ausgabe 136 / Februar 2021

SF INFO



VORWORT Liebe Sportfreunde, was für ein Sportjahr 2020. Im Februar als wir uns zur Jahreshauptversammlung trafen, hat noch niemand gedacht was auf uns zukommen würde. Als dann im Frühsommer der Spielbetrieb der Sportfreunde endlich starten durfte, war die Stimmung überschwenglich. Auch unsere Turner und Turnerinnen haben sich draußen, wie auch in der Halle, den Vorgaben entsprechend fit gehalten. Aber der zweite Schock ist eingetreten. Ab Ende Oktober ging nichts mehr. Nur noch Onlineangebote. Hier muss ich Verena May für ihr Engagement besonders danken. Sonst gäbe es gar nichts mehr. An die digitalen Vorstandssitzungen haben wir uns inzwischen gewöhnt, aber es fehlt der persönliche Kontakt.

VEREIN Die Vereinsaustritte halten sich im Rahmen, wenn es auch mehr sind als in den vergangenen Jahren. Für Freitag, den 26. Februar 2021 planen wir die kommende Jahreshauptversammlung mit den erforderlichen Vorstandswahlen. Sollten wir diese ausrichten können, gibt es die vorgeschriebene Einladung fristgerecht. Es werden mehrere Posten neu zu besetzen sein. Also, jeder ist gefordert. Sollte der Termin nicht zu halten sein, wird die Amtszeit des Vorstands gemäß der Sonderregelung im Vereinsrecht im Covid-19-Gesetz §26 BGB automatisch verlängert. Wir bleiben in Verbindung. Otto Grethe


HALLO SFA FAMILIE! 2021 und nichts hat sich verändert! Leider können wir euch immer noch nicht wieder an die Sportgeräte, oder unsere Kinder durch die Sporthalle toben lassen. Wir vom Vorstand verfolgen die Situation genau und treffen uns in Online Meetings, wie es Neudeutsch so schön heißt, um über Änderungen zu sprechen. Wenn sich abzeichnen sollte, dass nach dem 07.03.2021 Öffnungen wieder möglich sein sollten, werden euch eure Trainer und Spartenleiter umfassend informieren. Das normale Tagesgeschäft läuft dabei trotzdem weiter und wir versuchen das Geschehen schon im Voraus planen zu können. Durch die Pandemie haben wir dieses Jahr die Möglichkeit unsere Jahreshauptversammlung „nach hinten“ schieben zu können, die wir sonst immer im 1.Quartal abgehalten haben. Auch hier werden wir über alle uns verfügbaren Kanäle informieren, wann es soweit sein könnte. Doch haben wir uns darüber geeinigt, dass wir eine JHV nicht Online abhalten wollen, sondern nach Möglichkeit wieder mit allen Mitgliedern bei uns im Sport- und Schützenheim. Anfang Februar ist der Beitragseinzug für das Jahr 2021 gelaufen. Bitte denkt dran uns bei Änderungen eurer Adress- oder Bankdaten eine Info zukommen zu lassen (mitgliederverwaltung@sf-aligse.de). Der Beitragseinzug ist notwendig, um die laufenden Kosten zu decken und damit wir nicht Gefahr laufen unsere Gemeinnützigkeit zu verlieren, können wir nur in finanzielle Not geratenen Mitgliedern anbieten, ihren Beitrag zu pausieren. Des Weiteren planen wir im Jahre 2022 mal wieder ein großes Fest für alle veranstalten zu dürfen, um unsere Gemeinschaft gebührend feiern zu können! Bislang haben wir unser kleines gallischen Dorf mit dem Häuptling „Otto Gretix“ und seinen 740 Mitgliedern ganz gut durch die Pandemie kämpfen können und sehen uns auch für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Wir sind trotzdem auf eure Unterstützung angewiesen. Der Vorstand ist nach wie vor gerne ehrenamtlich und somit unentgeltlich für euch im Einsatz und wir hoffen weiterhin die Rahmenbedingungen bieten zu können, dass ihr euch bei uns im Verein gerne bewegt und engagiert. Wenn mal etwas nicht so ist, dann kommt bitte direkt auf uns zu! Unsere Kontaktdaten stehen auf unserer Internetseite unter „Verein“ und wir helfen euch gerne weiter! Bleibt Gesund! Euer Vorstand der Sportfreunde Aligse


VEREIN

Urlaubsreif?!

Wir beraten Sie gern! TUI Deutschland GmbH Zuckerpassage 23, 31275 Lehrte Tel. 05132/504350 E-Mail: lehrte2@tui-reisebuero.de www.tui-reisebuero.de/lehrte2


JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2020 Am 22.02.2020 war es wieder so weit und die Sportfreunde haben zur jährlichen Jahreshauptversammlung (JHV) eingeladen. Eingeladen hierzu sind alle Vereinsmitglieder oder Interessierte. Da es eine öffentliche Versammlung ist, wird niemanden ausgeschlossen! 2020 fand die Versammlung bereits um 15Uhr statt, um allen interessierten auch das Anfeuern beim Heimspiel der Volleyballer zu ermöglichen. Die Jahreshauptversammlung gibt allen Anwesenden einen Überblick über das, was im abgelaufenen Geschäftsjahr in unserem Verein geschehen ist. Die Spartenleitungen geben mit einer PowerPoint-Präsentationen einen kurzen

Überblick über die Aktivitäten in ihren Sparten. Außerdem werden auf der JHV die Ämter des Vereins gewählt und weitreichende Entscheidungen bezogen auf die Satzung oder Geschäftsordnung getroffen. Leider erschienen zur JHV 2020 nur 25 stimmberechtigte Mitglieder! Dies ist ein trauriger Negativrekord, der der Arbeit unseres ehrenamtlichen Gesamtvorstandes nicht gerecht wird. Die JHV in 2021 wird wie immer über alle Kanäle bekannt gegeben und wir hoffen auf einen weitaus größeren Zuspruch! Einen genauen Termin können wir aufgrund der aktuellen Situation aber nicht nennen.


VEREIN


Neben Berichten und Wahlen, gab es auch wieder verdiente Ehrungen, für Mitglieder, die seit vielen Jahren im Verein aktiv sind oder ihn auch darüber hinaus mit Beiträgen unterstützen: 25 jährige Mitgliedschaft: Marc Prinzhorn, Birte Prinzhorn, Claudia Sundmacher, Lina Sundmacher, Werner Kietzmann, Joachim Borgerding und Zafarudin Zia 40 jährige Mitgliedschaft: Friedrich Schlüter, Erko von Wehren, Ute von Wehren, Kerstin Böttcher 50 jährige Mitgliedschaft (!): Michael Arbter und Erich Höper

60 jährige Mitgliedschaft (!!): Hans-Werner Götting und Georg Hellmann 70 jährige Mitgliedschaft (!!!): Henning Warmbold und Heinz-Werner Götting Henning ist auch nach 70-jähriger Mitgliedschaft noch immer Übungsleiter der Gruppe „Männerturnen“. Klasse Leistung! Alle Geehrten erhielten ein Präsent und einen herzlichen Dank vom gesamten Vorstand für ihre langjährige Treue zum Verein.


VEREIN


Verehrte Vereinsmitglieder und alle, die es noch werden wollen, ein wirklich, wirklich merkwürdiges Jahr geht dem Ende entgegen. Noch Anfang des Jahres haben wir unsere Jahreshauptversammlung abgehalten. Unsere Mannschaften und Turngruppen gingen ihren Sportarten nach und wir vom Vorstand unseren ehrenamtlichen Aufgaben, um dies zu ermöglichen. Aber was heißt eigentlich Ehrenamt bei den Sportfreunden Aligse? Welche Aufgaben gehen wir nach, um rund 790 Mitgliedern einen geregelten Spiel- und/ oder Trainingsbetrieb zu ermöglichen? Seit nun schon 10 Jahren, kümmern sich Otto Grethe (1.Vorsitzender), Steffen Ahlborn (2.Vorsitzender) und Marten Ahlborn (Kassenwart) als geschäftsführender Vorstand, um die „geschäftlichen Geschicke“ im Verein. Dies beinhaltet, Termine bei der Stadt Lehrte im Sportamt wahrzunehmen, Anträge zur Förderung von neuen Übungsgeräten zu stellen (LSB oder RSB), sich um die Instandhaltung der Sportanlagen zu kümmern (z.B. die Erneuerung der Heizungsanlage im Sportheim), und nach Möglichkeit die Neubesetzung von vakanten Posten. Des Weiteren, die Übersicht der Finanzen zu behalten und so die Wirtschaftlichkeit zu garantieren. Dank Martens Weitsicht bei der Finanzplanung stehen wir auch in diesen Zeiten sehr solide da und sind weiterhin der günstigste Sportverein in der gesamten Region! Dann haben wir den erweiterten Vorstand, der aus den 1. und 2. Spartenleitern, sowie Schrift-, Presse- und Sozialwart besteht. Unsere Spartenleiter kümmern sich um die Angelegenheiten rund um den Spielund Trainingsbetrieb in ihren Sparten. Es gilt, die Mannschaftsmeldungen durch-

zuführen, Spielerpässe zu beantragen, Trainingszeiten einzuteilen und zentraler Ansprechpartner für alle Trainer und Betreuer zu sein. Unsere Schriftführerin Annette ist eure Ansprechpartnerin, wenn es um eure persönlichen Daten geht, die wir für die Mitgliederverwaltung benötigen. Denkt also bitte daran, dem Verein geänderte Bankdaten oder Adressen zu melden. Für jede Lastschrift, die an uns zurück geht, zahlen wir Stornierungsgebühren und es erzeugt unnötigen Schriftverkehr und damit weiteren Aufwand für Annette. Unser Sozialwart Stefan ist euer Ansprechpartner, wenn ihr euch eine Verletzung beim Ausüben eurer Sportart bei uns im Verein zugezogen habt. Das ist ungemein wichtig, da ihr dann einen zusätzlichen Versicherungsschutz auch bei Langzeitfolgen habt! Denkt auch bei Punktspielen daran, eure Verletzung im Spielberichtsbogen eintragen zu lassen. Einen Pressewart suchen wir aktuell und auch einen engagierten Jugendwart, der sich um die gesamte Jugend im Verein kümmert. Wir vom Gesamtvorstand kümmern uns nach der Arbeit mit vollem Einsatz und von ganzem Herzen um den Verein. Dazu treffen wir uns jeden 2. Donnerstag im Monat. Neben den Diskussionen um Probleme, Finanzen und weiteren Planungen, haben wir natürlich auch jede Menge Lacher dabei! Aber wen wir brauchen, seid Ihr, liebe Vereinsmitglieder!!! Wir können nicht auch noch Trainer, Betreuer und Fahrer sein! Wir haben bereits so viele engagierte Trainer, die sich seit vielen Jahren (manche sogar seit über 20 Jahren -> meinen größten Respekt!!!), mit vollem Elan zu jeder Übungseinheit Gedanken machen, um den anderen Vereinsmitgliedern ein paar


VEREIN unbeschwerte Stunden zu ermöglichen. Unsere Trainer haben dabei beispielsweise immer größere Probleme, Unterstützung bei den Fahrten zu Auswärtsspielen zu bekommen oder weitere engagierte Eltern ins Boot zu holen. Unser Sportangebot ist bei weitem keine billige Nachmittagsbetreuung der Kinder, bei der diese einfach vor der Halle oder dem Fußballplatz abgegeben werden. Es wird ihnen hier z.B. die Möglichkeit gegeben, FairPlay zu erlernen und ein Gemeinschaftsgefühl und Integration zu erleben. Das, liebe Eltern, funktioniert jedoch am Besten, wenn die Kinder und Trainer eure Unterstützung dazu erhalten. Es gibt doch kein schöneres Gefühl, als sein Kind mit glücklichen Augen bei Erfolgen zu sehen, oder bei einer Niederlage in den Arm zu nehmen und es mit tröstenden Worten wieder zum Lachen zu bringen! Wenn ihr also Lust habt, eine ehrenamtliche Position zu übernehmen oder eine Idee zu einer neuen Sportgruppe habt, sprecht uns gerne an! Auf der nächsten Seite finden ihr unsere Kontaktmöglichkeiten. Ich wünsche uns allen einen tollen Start in das Jahr 2021! Was da auch kommen mag, wir werden das gemeinsam Schaffen! EIN VEREIN, EINE FAMILIE Euer 2.Vorsitzender Steffen Ahlborn


FÖRDERKREIS Verena May Vereinsmitglied des Jahres 2020 Auch der Förderkreis der Sportfreunde Aligse war natürlich von den Einschränkungen der Pandemie betroffen. Lieb gewonnen Aktivitäten wie die Kulturtour mussten ebenso ausfallen wie unser traditionelles Treffen zum Jahresende mit dem Höhepunkt der Wahl des Vereinsmitglieds des Jahres. Trotzdem haben wir eine Abstimmung durchgeführt und haben mit großer Mehrheit Verena May zum Vereinsmitglied des Jahres 2020 gewählt.

Verena hat es geschaff t, dass bei den Sportfreunden in Corona-Zeiten ein Online-Fitness-Kurs angeboten wird und somit die Übungsstunden weiterlaufen können. Der Kurs erfreut sich wachsender Beliebtheit, so dass die Teilnehmerzahl stetig steigt. Verena hat schon seit einigen Jahren für regen Zulauf in der Turnabteilung mit ihren beiden Kursangeboten am Dienstag (Joyrobic) und am Donnerstag (Langhanteltraining) gesorgt. Dann waren auch ihre Kurse von den Corona-Regelungen betroffen. Wie soll es nach der Einstellung des Sportbetriebs in der Turnhalle mit den Kursen weitergehen? Ihr Gedanke: Wir müssen doch weiter Sport treiben und fit bleiben!! Ein online-Angebot muss her!! Gesagt – getan. Verena erstellte einen Skype-account für Besprechungen, dem sie beliebig viele Besprechungsteilnehmer beifügen kann und sich die Teilnehmer dann zu den verabredeten Zeiten einwählen können. Schnell waren die Kursteilnehmer per WhatsApp benachrichtigt, technisch bei der Skype-Einrichtung beraten und hinzugefügt. Schnell spricht sich das tolle online-Angebot herum. Mittlerweile sind 42 Teilnehmer registriert und treiben begeistert online Fitness!! Sie bietet auch weiterhin dienstags und donnerstags ihre Kurse an und in manchen Wochen sogar noch Sondertermine mit besonderen Schwerpunkten!! Unermüdlich treibt Verena ihre eingeloggten Teilnehmer mit passender Musik und verbal bei den Übungen an! Es ist wirklich beeindruckend, wie sie auch vor der Ka-


VEREIN mera für Spaß, Motivation und Durchhaltevermögen („… nur noch 4…einer geht noch!!) sorgt. Am 19. Januar überraschte sie der Sprecher des Förderkreises Jens Bürger zum Ende der Übungsstunde und nahm die Ehrung vor laufender Kamera vor. Das war für alle Beteiligte ein ganz neuartiges Erlebnis! Der Förderkreis freut sich, in jedem Jahr immer wieder engagierte Sportfreunde ehren zu können, die sich in besonderem Maße für unseren SF Aligse einsetzen. Liebe Vereinsmitglieder, bleibt unserem Verein verbunden! Vielen Dank allen Mitgliedern, die ohne Wenn und Aber zu unserem SF Aligse stehen!

Auch in diesen Zeiten müssen Rechnungen beglichen werden und das geht nicht ohne ausreichende Mitgliedsbeiträge! Alle Trainer, Betreuer und Vorstandsmitglieder arbeiten für die Zeit nach Corona und freuen sich auf Euch und eure Kinder, wenn es wieder richtig los geht! Auch wir Mitglieder vom Förderkreis freuen uns darauf, wenn wir unsere Mannschaften wieder auf dem Sportplatz beim Fußball oder in der Halle beim Volleyball anfeuern können. Bleibt gesund und sportliche Grüße Jens Bürger (Sprecher Förderkreis SF Aligse)


DER VORSTAND DER SF ALIGSE 1. Vorsitzender

2. Vorsitzender

1. Kassenwart

1. Schriftführerin / Mitgliederverw.

1. Spartenleiter Fußball

2. Spartenleiterin Fußball

1. Spartenleiter Tennis

1. Spartenleiter Turnen

2. Spartenleiterin Turnen

1. Spartenleiter Volleyball

2. Spartenleiter Volleyball

Sozialwart

Jugendwart

Otto Grethe, Tel.: 05132 - 57014 An der Feuerwache 8, 31275 Lehrte – Aligse Email: o.grethe@sf-aligse.de Steffen Ahlborn, Tel.: 0177 707 96 93 Birkenwinkel 15A, 31275 Lehrte - Aligse Email: s.ahlborn@sf-aligse.de Marten Ahlborn, Tel.: 05132 – 5991354 Im Heerseacker 9, 31275 Lehrte – Aligse Email: m.ahlborn@sf-aligse.de Annette Meinecke, Tel.: 05132-4816 Email: sfa.ameinecke@gmx.de Stefan Hinterthür, Tel.: 0172-5778364 Köhlerheide 5, 31275 Lehrte Email: s.hinterthuer@sf-aligse.de Susanne van Roy, Tel.: 05136 - 9201747 Kolshoerner Hof 3, 31275 Lehrte – Kolshorn Email: s.van-roy@sf-aligse.de Michael Schnittka, Tel.: 05132 – 8306200 Aligser Dorfstr. 23, 31275 Lehrte – Aligse Email: m.schnittka@sf-aligse.de Detlev Stehr Email: detlev.stehr@gmx.de Verena May 31275 Lehrte - Steinwedel Email: v.may@sf-aligse.de Marc Prinzhorn, Tel.: 05132 – 5991354 Im Heerseacker 9, 31275 Lehrte-Aligse Email: m.prinzhorn@sf-aligse.de Christoph Grunau Email: christoph.grunau@hotmail.com Stephan Krebs, Tel.: 05132 – 821137 Hagekamp 12, 31275 Lehrte – Aligse Email: s.krebs@sf-aligse.de Nicht besetzt


VEREIN


1. HERREN Ein turbulentes Jahr 2020 liegt hinter unserer 1. Herrenmannschaft. Nachdem Mithat Tavan im November 2019 die Mannschaft als Trainer übernahm, starteten wir im Februar in die Rückrundenvorbereitung – und dann kam alles anders als gedacht. Aufgrund der CoronaPandemie wurde der Trainings- und Spielbetrieb eingestellt. Letztlich wurde die Saison abgebrochen. Da der Niedersächsische Fußballverband entschieden hat, dass es aufgrund des Saisonabbruchs keine Absteiger gab, konnten wir nach der Saison 2017/2018 das zweite Mal die Klasse halten, obwohl wir eigentlich einen Abstiegsplatz belegten. Nach den ersten Lockerungen wurde uns im Mai erlaubt, den Trainingsbetrieb wieder auf zu nehmen – allerdings unter Einhaltung eines Mindestabstands von zwei Metern. Somit konnten wir keine

Zweikämpfe üben und ein Abschlussspiel war auch tabu. Es sah schon etwas seltsam aus. Im August dann die Rückkehr fast zur Normalität. Wir konnten wieder trainieren und am 04.09.2020 stand dann unser erstes Punktspiel nach 10monatiger Pause auf dem Programm. Doch die Spiele waren immer noch seltsam. Die Sportfreunde Aligse mussten – wie alle anderen Vereine auch – ein Hygienekonzept für den Spielbetrieb entwickeln. Es erfolgte eine Beschilderung des Auestadions mit zahlreichen Hinweisschildern und Markierungen für den Mindestabstand. Zu jedem Spiel wurden fast 100 Meter Absperrkette auf gehangen, um den Spielbereich vom Zuschauerbereich abzutrennen. Ein enormer Aufwand für etwas Kreisklassenfußball.


FUSSBALL Sportlich machten wir leider da weiter, wo wir vor der Pandemie aufgehört haben. Nach 7 Spielen belegen wir mit 3 Punkten den letzten Tabellenplatz und haben zwei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Aktuell ist die laufende Saison seit Ende Oktober wieder unterbrochen. Ob, wann und wie es weitergeht, weiß derzeit niemand. Sofern es irgendwann weitergeht, werden wir versuchen, die Klasse zu halten. Dies wird aber ein schwieriger Weg für uns. Der Kader unseres Teams ist seit dem Weggang von Trainer Philip Menges im Sommer 2019 recht eng. Viele Leistungsträger verließen uns und andere Spieler hörten auf einmal auf mit dem Fußballsport. Diese Abgänge konnten wir bis heute nicht ausgleichen. Wir bedanken uns bei allen, die uns un-

terstützen und immer noch zu unseren Heimspielen kommen. Jeder Spieler gibt in jedem Spiel sein bestes. Außerdem geht ein großes Dankeschön an alle Helfer und Sponsoren, die uns ebenfalls die Treue halten. Wir hoffen, dass wir uns bald im Auestadion wiedersehen. Bis dahin bleibt alle gesund und munter. Eure 1. Herren


ALTSENIOREN Ü 40 I 2020 – Was für ein verrücktes Jahr, was für eine verrückte und zerpflückte Saison. Nach unserer ordentlich gespielten Hinrunde gingen wir Anfang Februar, gemeinsam mit unserer Ü40 II, in die Vorbereitung für die Rückrunde (Meisterrunde). Wir wollten gut mithalten, wenn es gegen die Top Gegner in der Region geht. Außerdem ging es auch noch darum sich für die Niedersachsen Meisterschaft zu qualifizieren. Wir durften Ende Februar dann auch gleich im ersten Rückrundenspiel beim Mitfavoriten um den Meistertitel, dem TSV Krähenwinkel-Kaltenweide, antreten. Das sehr frühe 0:1 per Weitschuss konnte Uli Kretschmer recht schnell mit einem verwandelten 8m ausgleichen. Danach ging es hin und her, Chancen auf beiden Seiten. Das 2:1 erzielte dann leider der TSV KK kurz vor der Pause per Freistoß. In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Das 2:2 fiel dann wieder durch einen berechtigen 8m, wieder verwandelt von Uli Kretschmer. Nach einem super ausgespielten Konter konnten wir das Spiel drehen und mit 3:2 durch Tobe Hellmann in Führung gehen. Leider ließen wir dann einige Chancen liegen um die Führung auszubauen. Der TSV KK drehte nochmal auf und der Druck

nahm zu. Uns unterliefen dann innerhalb kürzester Zeit zwei individuelle Fehler zum 3:3 und 3:4. Ein gut ausgespielter Konter kurz vor Schluss besiegelte dann die unglückliche 3:5 Niederlage. Aber das war trotzdem ein guter Anfang und wir wollten es dann eine Woche später gegen den TSV Godshorn zu Hause besser machen und die ersten 3 Punkte einfahren. Am Ende schickten wir die Godshorner, nach zwei Toren von Daniel Debbert und einmal Uli Kretschmer, mit 3:0 nach Hause. War die Corona Pandemie bei den ersten beiden Spielen gefühlt noch recht weit entfernt, so kam sie dann innerhalb der ersten März Woche sehr schnell bedrohlich nahe auf uns Alle zu. Wir konnten noch einmal trainieren bevor dann ab dem 15.03.2020 der komplette Trainings,und Spielbetrieb vom NFV bis auf weiteres eingestellt wurde. Am 13.05.2020 durften wir unter strengen Auflagen den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Wir trainierten auf Abstand und durften nicht unter Wettkampfbedingungen gegeneinander spielen. Trotz dieser ganzen Maßnahmen war das Bedürfnis nach Training und Bewegung sehr groß und wir hatten konstant eine gute Trainingsbeteiligung. Ab dem 08.07.2020 durfte dann endlich


FUSSBALL wieder Vollkontakt Fussball gespielt werden. Jeder von uns hatte wieder richtig Lust zu spielen und wir reizten bei fast jeder Einheit die zulässigen 30 Teilnehmer nahezu komplett aus. Wir trainierten den kompletten Juli durch und absolvierten dann im August zusätzlich noch diverse Testspiele um uns für die Saison 20-21 fit zu machen. Die neue Saison sollte dann eigentlich Anfang September mit einem Heimspiel gegen die SG 1874 Hannover starten. Eigentlich – denn bereits am ersten Spieltag musste dieses Spiel, aufgrund einer bestätigten Corona Infektion beim Gegner, verlegt werden. Somit starteten wir eine Woche später beim TSV Bemerode in die neue Saison. Wir hatten trotz einer frühen 1:0 Führung durch Fatlum Pllana große Probleme Ruhe ins Spiel zu bekommen. Das ganze Spiel war sehr von Hektik und vielen leichten Fehlern geprägt. Wir gingen mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit, verspiel-

ten diese Führung aber innerhalb von 10 Minuten und lagen plötzlich 1:2 hinten. Durch einen fulminanten Weitschuss Treffer von Toni Marotta konnten wir das Spiel ausgleichen. Fünf Minuten vor dem Ende kassierten wir wieder einen total unnötigen Treffer zum 2:3. Zumindest stimmte die Einstellung an diesem Tag und wir konnten tatsächlich nochmal zurückschlagen. Durch einen schön herausgespielten Treffer von Daniel Debbert ging das Spiel letztlich 3:3 aus. Eine Woche später spielten wir dann zu Hause gegen die SG 07 Linden/Limmer. Wieder gingen wir früh durch Matthias Dortmund mit 1:0 in Führung. Leider konnten wir die Führung gegen einen läuferisch sehr starken Gegner nicht lange halten. Mitte der ersten Halbzeit fiel der Ausgleich und nach einem Eigentor unsererseits kurz vor der Halbzeit sogar das 1:2. Mit neuer Grundordnung gingen wir in die zweite Halbzeit um es besser zu

Tel. 05 136 43 3 7

Spargeljungpflanzen im April Spargel im Mai und Juni Speisekartoffeln das ganze Jahr Annabelle, Aliance und Belana

Christine und Jürgen Buchholz Röddenser-Dorfstraße 4 31275 Lehrte OT Röddensen www.Spargelhof-Buchholz.de


machen. Offensiv sah das auch vielversprechend aus. Es wurden einige Chancen herausgespielt die nicht genutzt wurden. Durch einen schön gespielten Konter kassierten wir den Gegentreffer zum 1:3. Aber wie schon im ersten Saisonspiel stimmte die Einstellung. Keiner gab das Spiel verloren. Durch Fatlum Pllana konnten wir auf 2:3 verkürzen. Jetzt waren wir am Drücker aber der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Leider führte dann ein Missverständnis in unserer Hintermannschaft dazu das ein Gegnerischer Spieler den Ball aus 2m nur noch ins leere Tor „stochern“ musste. Wir konnten quasi im Gegenzug durch Daniel Debbert direkt wieder den Anschluss zum 3:4 herstellen aber mehr war dann leider an diesem Tage nicht drin. Um in dieser Saison in der Rückrunde wieder in der Meisterrunde starten zu dürfen, muss man in der Hinrunde bei insgesamt 11 Mannschaften unter die ersten 4 kommen. Nach einem Unentschieden und einer Niederlage stand nun definitiv fest das in den nächsten Spielen nur noch Siege zählen.

Am 4. Spieltag ging es dann zu Germania Grasdorf. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten wir dieses wichtige Auswärtsspiel, nach Toren von Jan Hörstmann und zweimal Kai Engelke, mit 3:1 gewinnen. Im darauffolgenden Nachholspiel gegen die SG 1874 Hannover wollten wir zu Hause nachlegen. Dank eines Dreierpacks von Toni Marotta und zwei weiteren späten Treffern durch Andre Stark und Kai Engelke konnten wir einen 5:0 Heimsieg feiern. Die Höhe des Sieges täuscht aber ein wenig über unsere mäßige Leistung an diesem Abend hinweg. Aber auch solche Spiele muss man erstmal gewinnen und so gingen wir mit Selbstbewusstsein in das nächste Auswärtsspiel gegen die SG Ihme-Roloven/Wettbergen. Der bis dahin völlig unbekannte Gegner machte uns in der ersten Halbzeit durch seine hohe Laufbereitschaft und ständigen Positionswechsel ordentlich zu schaffen. Einige Halbchancen konnte man sich erspielen, aber so richtig zwingend war das alles nicht. Der Gegner scheiterte zum Glück mehrfach an sich selbst oder dem sehr


FUSSBALL gut aufgelegten Thorsten Schmidt im Aligser Tor. Wir gingen „nur“ mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit. Anscheinend wurde da der Schalter umgelegt denn in der zweiten Halbzeit waren wir deutlich präsenter und konnten uns mehr Spielanteile erkämpfen. Daniel Debbert gelang dann der wichtige Ausgleich zum 1:1. Nun spielte auch der Gegner wieder ein bißchen Offensiver und wir bekamen mehr Freiräume. Nach einem Konter schnappte sich Toni Marotta den Abpraller und versenkte den Ball per Weitschuss zum 2:1 für uns. Nun kam der Gegner nochmal mit Power und wir hatten es dann mehrfach unserem Top aufgelegten Keeper Thorsten Schmidt zu verdanken das es zu diesem Zeitpunkt bei der 2:1 Führung blieb. Kurz vor Schluss versenkte dann Sascha Thoms nach schönem Alleingang den Ball per Lupfer über den Keeper hinweg im Tor. Deckel drauf, dritter Sieg am

Stück. Durch diesen Erfolg kletterten wir kurzfristig sogar an die Tabellenspitze, aktuell liegen wir allerdings auf Platz 3 mit einem Spiel weniger als der Spitzenreiter. Leider kam nun nach den Herbstferien der erneute Lockdown und somit trainierten wir am 28.10.2020 das letzte Mal in diesem Jahr im Aue Stadion. Die alljährlichen Soccer Park Wintereinheiten ab Mitte Dezember bis Ende Februar beim SV 06 Lehrte stehen ebenfalls total in Frage bei der aktuellen Corona Situation. Wir gehen davon aus das wir erst im Frühjahr 2021 wieder unserem Hobby nachgehen können. Habt trotz Allem ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest. Rutscht gut ins neue Jahr 2021. Bleibt Positiv. Bleibt Gesund. 2021 starten wir wieder durch. Grüße Coach Ü40 I Andreas Kabbeck


ALTSENIOREN Ü 40 II Corona-Meister nach der kürzesten Rückrunde aller Zeiten Nach mehreren schwächeren Spielen zum Jahresende starteten wir im Februar gemeinsam mit der Ü40 I in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte – zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, wie kurz diese ausfallen sollte. Wie üblich konnten sich die Trainer über eine sehr gute Trainingsbeteiligung freuen. Die Leistungen in den mit gemischten Kadern aus Ü40 I Und Ü40 II gespielten Vorbereitungsspielen waren noch recht wechselhaft. Trotzdem gingen wir mit einem guten Gefühl in unser erstes Punktspiel, das Derby gegen den TUS Röddensen. Wie schon in den letzten Spielen gegen den TUS sollte es ein enges und hart umkämpftes Spiel werden. Wir begannen etwas fahrig und lagen schon nach wenigen Minuten mit 1:0 zurück. Scheinbar brauchten wir diesen Weckruf, nach dem sich unser Spiel stabilisierte und wir durch Tore von mir und Pippo Menges erstmals in Führung gehen konnten. Leider hielt diese Führung nur wenige Minuten, doch erneut Pippo Menges konnte noch vor der Halbzeit auf 3:2 stellen. Mit der Führung im Rücken wollten wir die zweite Hälfte ruhig aber mit der nötigen Agressivität angehen – schließlich wussten wir, dass uns ein Sieg wieder an die Tabellenspitze zurückführen würde. Die Gäste aus Röddensen machten uns jedoch einen Strich durch unsere Rechnung, überraschten uns zweimal und gingen so mit

4:3 in Führung. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt sehr intensiv und auch emotional – ein richtiges Derby halt. So blieb uns keine andere Wahl, als die Ärmel hochzukrempeln und alles reinzuhauen, um aus unserer spielerischen Überlegenheit auch etwas zählbares zu machen. Dies war dann Marcus Krüger vorbehalten, der knapp zehn Minuten vor dem Ende den Ausgleich erzielte und schließlich in der 58. Minute auch den Siegtreffer zum 5:4 markieren konnte. Das Spitzenreiter-Bier schmeckte nach diesem Derby natürlich doppelt lecker. Leider war dieses Spiel auch zugleich unser letztes in der Saison 2019/2020. Die Corona-Pandemie verhinderte bekanntermaßen alle weiteren Partien. Im Zuge des Saisonabbruchs wurden wir dann auch zum Staffelmeister und Aufsteiger in die erste Kreisklasse erklärt. Somit konnten wir nach dem zweiten Platz im Gründungsjahr der Ü40 II nun tatsächlich noch einen drauflegen. Aber natürlich ist die Freude über die Meisterschaft durch eine solche Entscheidung am grünen Tisch nach monatelangem Warten etwas getrübt. Trotzdem starteten wir dann nach der Sommerpause hochmotiviert in die Vorbereitung auf unsere erste Spielzeit in der ersten Kreisklasse. Zuerst ließen die Corona-Bestimmungen nur Kleingruppentraining mit entsprechendem Mindestabstand zu – aber auch hier war schon zu erkennen, dass die Mannschaft


FUSSBALL auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebes brannte. Einige Vorbereitungsspiele gegen Spitzenmannschaften aus der 2. Kreisklasse und ambitionierte Teams aus der 1. Kreisklasse zeigten schon, dass uns in dieser Saison wesentlich stärkere Gegener erwarten sollten als noch in der letzten Saison. Wir konnten aber auch sehen, dass wir durchaus in der Lage sind mitzuhalten. So starteten wir dann am ersten Spieltag gegen den PSV Rot-Gold Lehrte. In der Nachbetrachtung des 2:2 blieb festzuhalten, dass mit ewas mehr Mut auch drei Punkte möglich gewesen wären, aber für den Anfang war es gar nicht so schlecht. Am zweiten Spieltag ging es dann zum DJK Sparta Langenhagen, wo wir recht überzeugend – nur mit einer kleinen Schwächephase nach der Pause – 4:1 gewinnen konnten. Zwei ungeschlagene Spiele zu Saisonbeginn gaben uns auch das Selbstvertrauen für das Heimspiel gegen den Mitfavoriten auf den Aufstieg in unserer Staffel, die Kickers Vahrenheide. Nachdem wir hier mit etwas Glück durch ein von Pippo Menges erzwungenes Eigentor und sein Kopfballtor bereits nach 16 Minuten mit 2:0 in Führung lagen, wurde die Brust noch etwas breiter. Allerdings zeigten nun auch die Kickers, warum sie zu den Meisterschaftsanwärtern gehören. Der Druck auf unsere Abwehr nahm stetig zu und wir retteten uns auch etwas glücklich ohne Gegentor in die Halbzeit. Nach der Pause dauerte es allerdings nicht lange, bis der Ball in unserem Netz lag. Dieser Anschlusstreffer gab den Kickers nocheinmal zusätzlich Kraft, so dass wir in den folgenden Minuten nun noch mehr unter Druck gerieten. Zwar konnten wir immer wieder in Kontersituationen kommen, diese aber nicht sauber und erfolgreich zu Ende spielen. So kam es, wie es kommen musste und die Kickers erzielten in

der 55. Minute den 2:2 Ausgleichstreffer. Doch damit gaben sich die Vahrenheider nicht zufrieden und spielten weiter auf Sieg. Unsere Abwehr hielt dem Druck aber bis zum Ende stand und wenige Sekunden vor dem Ende bot sich uns durch einen Konter noch die große Chance zum Siegtreffer. Der aufmerksame Torhüter der Gäste konnte Kilian Larese jedoch am Torschuß hindern, so dass auch diese Aktion nicht mehr zum “Lucky Punch” führte. Am Ende stand mit dem 2:2 ein gerechtes Ergebnis und für uns das dritte ungeschlagene Spiel in Folge. Das Gefühl einer Niederlage sollten wir dann aber beim Auswärtsspiel bei der SG Elze/Mellendorf kennenlernen. Mit 6:1 kamen wir hier an einem Mittwochabend ganz böse unter die Räder – es bleibt hier dabei, dass uns Flutlichtspiele irgendwie nicht liegen. Auch die Tatsache, dass die SG mittlerweile Tabellenführer ist, kann unsere Leistung an diesem Abend nicht entschuldigen. Bevor es dann in die erneute CoronaPause ging, mussten wir uns zu Hause leider auch dem OSV Hannover noch mit 1:3 geschlagen geben. Aktuell stehen wir somit nach 5 Spielen mit 5 Punkten auf Platz 7 der Tabelle. Da aktuell zwischen dem Tabellenletzten Friesen Hänigsen mit 4 Punkten und dem Fünften Wacker Osterwald mit 7 Punkten alles noch sehr eng beieinander liegt,freuen wir uns auf die weiteren Partien, die weiteghend gegen die direkten Konkurrenten stattfinden. Aus der Spitzengruppe müssen wir lediglich noch zur SG Sorgensen/Burgdorf, die derzeit auf Rang 4 liegt. Fürs erste warten wir jedoch wie alle anderen Teams darauf, ob und wann die CoronaPandemie die Fortsetzung der Saison wieder zulässt. Passt auf euch auf und bleibt Gesund! Coach II, Dirk Bergmann


E JUGEND U11 Ein „seltsames“ Jahr geht für unsere Mannschaft zu Ende. Die COVID 19 – Pandemie sorgte leider auch bei unseren Kids, für sehr viel verlorene Spiel u. Trainingszeit. Vor dem „Lockdown“ Ende Februar, haben wir noch als F-Jugendliche (U9) eine extrem starke Hallenrunde gespielt. Wir konnten bei 15 gespielten Begegnungen, den Platz 13-mal als Sieger verlassen. Nach dem „Lockdown“ aus der ersten Jahreshälfte, haben wir unter strikten Auflagen Mitte Mai unser Training wieder aufgenommen. Wir standen vor der Herausforderung, unter Einhaltung diverser Schutzmaßnahmen ein Training zu organisieren, welches einerseits den Kindern Spaß bieten musste, anderseits aber auch

dem Wettkampf spielerisch nahekommen sollte. WIR und die Kids haben sich dieser Herausforderung gestellt und diese großartig gemeistert, bevor wir endlich Anfang Juli unseren geliebten Sport „wieder“ ganz normal ausüben durften. (Bild 1 Training unter CORONA) Wir sind in unsere 1. Saison als E-Jugendliche (U11), nach den Sommerferien gestartet und durften erste Erfahrungen in der „neuen“ Altersklasse sammeln. Mit einem Sieg, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen, haben wir einen respektablen 4 Platz belegen können. Selbstverständlich sind wir, dass Trainerteam mit dem Gesamtpacket unserer Kids äußerst zufrieden. Wenn man sich vor Augen führt, dass der


FUSSBALL Altersdurschnitt unseres Teams bei knapp 9 Jahren liegt, ist da noch viel Zeit…

dass wir alle so angenehm wie möglich durch diese Zeit kommen.

(Bild 2 Rocco u. die Kids)

Besonderen Dank möchten wir unseren Spartenleiter Fußball, Stefan Hinterthür aussprechen. Er ist derjenige im Verein, der uns im Hintergrund organisatorisch durch die Pandemie führt und uns Unterstützung in jeglicher Form zukommen lässt.

Jetzt ist auch die befürchtete zweite Welle um COVID 19 eingetreten und wir mussten uns erneut in einen „Lockdown“ light begeben. Spiel u. der Trainingsbetrieb sind erneut eingestellt, alle Veranstaltungen wurden abgesagt. Aber auch die zweite surreale Auszeit wird unsere Mannschaft hinter sich lassen. Da sind wir uns ganz sicher. Wir werden den Fußball wieder in Angriff nehmen und alles so weit möglich nachholen… Danke an die Eltern, die alles dafür tun,

Vielen Dank Wir wünschen allen das Beste, wir freuen uns auf die neue Saison….im diesem Sinne / WIR SIND EIN TEAM Merlin, Rocco und Klaus


D JUGEND Trotz der drastischen Einschränkungen und der kurzen Trainingszeiten in diesem Jahr, haben wir viele Fortschritte gemacht. Bedauerlicherweise verließen uns einige Spieler und schlossen sich anderen Vereinen an. Im Gegenzug bekamen wir aber auch einige Spieler aus der ehemaligen E-Jugend dazu, die altersbedingt in die D-Jugend wechseln mussten und eine große Unterstützung waren. Im Training konnten wir unsere Künste in der Ballbeherrschung weiter ausbauen. Auch das ein oder andere Stellungsspiel im Angriff vor dem Tor konnte geübt werden. Und das wichtigste: Alle hatten ihren Spaß dabei. Auch uns Trainern hat die Zeit viel Spaß

bereitet und wir hoffen, dass die Einschränkungen durch die Pandemie bald der Vergangenheit angehören und dann alle wieder gemeinsam und ohne Einschränkungen auf dem Platz stehen können. Unser Team besteht aus den Jahrgängen 2009 und 2010. Wer Lust hat, kann gerne einmal beim Training vorbeischauen. Wann wir genau wieder trainieren dürfen, hängt von den behördlichen Auflagen ab. Interessenten können sich gerne bei Beren Fette unter 0176/76854161 über Termine informieren. Bleibt gesund! Euer Trainerteam Christan und Beren


FUSSBALL

Impressum:

Kontakt: sfaligse@online.de Jörg Beinsen

SF INFO 20: 7. Ausgabe Februar 2021 Herausgeber: Sportfreunde Aligse v. 1930 e.V. Verantwortlich: 1. Vors. Otto Grethe Layout: Carsten Windrich Redaktion: Christian Rauhut Angelika Gratza-Wiechmann Andreas Ahlborn Stefan Hinterthür Hans-Jürgen Windrich Anschrift: Birkenwinkel 7, 31275 Lehrte Telefon: 05132-2837 E – mail: hjwindrich@htp-tel.de Internet: www.sf-aligse.de VOBA Lehrte:: DE33 25193331 7600760001


F JUGEND Das Thema „Corona“ machte das Jahr 2020 auch für unsere F-Jugend zu einem besonderen Erlebnis. Wir als Trainer-Team merkten schnell, dass die Einschränkungen die Spieler belasteten. Die Eltern durften die Kinder nur zum Training abgeben und nicht während des Trainings anwesend sein. Der Punktspielbetrieb ruhte. Durch die behördlichen Einschränkungen war es eine lange Zeit unmöglich Freundschaftsspiele zu organisieren. Und nur Training ohne Spiele machte auf Dauer nicht wirklich Spaß, so dass die Jungs teilweise wenig Lust auf Fußball hatten. Vor Beginn der Pandemie lag die Trainingsbeteiligung bei 97 Prozent, nach Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes bei nur noch 53 Prozent. Nach den Sommerferien wurde dann auch der reguläre Spielbetrieb wieder zugelassen und die Situation normalisierte sich ein Wenig. Wir hatten uns entschlossen, die Mannschaft in der höchsten Spielklasse (1. Kreisklasse) zu melden. Unsere Staffel war leistungstechnisch

sehr ausgeglichen und die Mannschaften waren etwa gleich stark. Erfreulicherweise konnten wir gute Ergebnisse erzielen und mit den Mannschaften gut mithalten. Da es in dieser Saison keine Hallenrunde gibt, absolvierten wir als Jahresabschluss noch ein Freundschaftsspiel gegen die Fußballschule FIA, zu dem uns der Inhaber Fabian Ernst eingeladen hatte. Letztlich gewannen wir mit 7:4 (1:4) und haben für die Leistung ein großes Lob der gegnerischen Trainer und Betreuer bekommen. Abschließend möchten wir uns noch bei unseren Sponsoren bedanken, die uns auch in diesem besonderen Jahr 2020 unterstützt haben. Ein besonderer Dank geht an Car4You-Burgdorf.de, Rechtsanwälte Kelloglu & Rauls sowie die Lehrter Umzüge. Bleibt gesund! Euer Memet Kelloglu


FUSSBALL


TENNIS Das kuriose Jahr 2020, was ging…? Hoch lebe der Individualsport! Wir konnten uns glücklich schätzen, dass wir Anfang Mai unter eingeschränkten Bedingungen und unter Einhaltung eines Hygienekonzepts Tennis spielen konnten. Dieses Mal ohne offizielle Saisoneröffnung, stattdessen ganz privat und leise. Im Februar konnten sich die Damen noch ganz unbeschwert in Hamburg auf die Saison vorbereiten, mit von der Partie waren auch wieder ein paar Spielerinnen aus Steinwedel.

2 Mannschaften aus dem Wolfsburger Kreis. Corona hat uns nicht davon abhalten können, leistungsstarke Spiele auf den Platz zu bringen. Letztendlich haben wir eine guten 4. Platz belegen können. Das Ziel war einfach weiter im Training zu bleiben. Am 21.08. haben wir dann die 3. Auflage der SFA-Open durchgeführt. Dies fand im relativ kleinen Kreis statt. Es wurde ein Doppelturnier im Mannschaftswettbewerb durchgeführt. Es gewann die Mannschaft um Florian Gierschner, Sabine McAuley und Corinna Sprafke.

Spannend waren dann die nächsten Wochen. Der TNB hat alles möglich gemacht und den Mannschaften eingeräumt, ihre Meldung unter den nun geltenden Rahmenbedingungen zurückzuziehen. Dies haben dann auch die Herrenmannschaft und die Herren 55 getan. Die Damen 40 blieben im Wettbewerb und hatten nach zwei Staffeländerungen noch 4 Punktspiele, u.a gegen unseren Trainingspartner Steinwedel aber auch gegen

Im Sommer waren dann die Vereinsmeisterschaften im Einzel ausgeschrieben. Im Männerwettbewerb starteten 8 Spieler in zwei Gruppen, bei den Damen 6 Spielerinnen in zwei Gruppen. Die beiden Gruppenersten spielten gegen den Gruppenzweiten der anderen Staffel und die Sieger qualifizierten sich somit für das Finale. Hier die Partien und Ergebnisse der Halbfinale: Steffen Ahlborn gegen Florian Gierschner:


FUSSBALL TENNIS 6:1, 6:1 Zafar Zia gegen Michael Schnittka: 4:6, 4:6 Birgit Flauß gegen Corinna Sprafke: 3:6, 2:6 Petra Werny gegen Silke Bartels: 6:2, 6:0 Die Finalspiele wurden zum Saisonende am 10.10.20 gespielt: Vereinsmeister wurden Steffen, er besiegt in einem spannenden 3-Satz-Match Michael mit 7:6, 6:7, 6:2 Vereinsmeisterin wurde Petra Werny, sie besiegte Corinna ebenfalls in 3 Sätzen mit 6:2, 4:6, 7:6 Herzlichen Glückwunsch an die beiden auch noch mal an dieser Stelle. Sie konnten sich über einen Tennisrucksack und den heiß ersehnten Pokal erfreuen!!!


Über den ganzen Turnierverlauf wurde während der Spielphase auf der Homepage berichtet. Die Mannschaften wurden im Whatsapp-Chat regelmäßig auf Stand gebracht und man spürte an den Reaktionen den Kampfgeist Vielen Dank an alle Teilnehmer im Wettbewerb!! Das ist der beste Lohn für uns Ehrenamtliche! Bitte meldet euch bei mir, wenn ihr Lust auf Wettkämpfe habt. Dies ist vor allem auch an unsere neuen Mitglieder gerichtet. Wir starten jede Saison neu mit Mannschaftsmeldungen, der TNB bietet im Zeitraum 1.5.-31.07. z.B. auch Doppel-Turniere in Altersklassen an. Meldeschluss ist hier der 07.03.2021. Corona ließ leider keine Saisonabschlussparty zu. Eine Stärkung bei einem Getränk und Bratwurst ließ sich aber noch gut managen, ohne gegen Auflagen zu verstoßen.

Ich wünsche allen Mitgliedern und Interessierten eine schöne Tennissaison 2021! WER HAT LUST TENNIS ZU SPIELEN? WIR BIETEN EINE TOLLE ANLAGE, NETTE SPIELERINNEN UND SPIELER, TRAINERSTUNDEN UND GESELLIGE TREFFEN AUCH NACH DEM AUSPOWERN AUF DEM PLATZ! Meldet euch einfach bei Michael Schnittka m.schnittka@live.de oder corinnasprafke@t-online.de Eure Sportwartin Corinna Sprafke


FUSSBALL TENNIS



VEREIN



VEREIN


NEUES VON DER SPARTENLEITUNG Ich habe Ende Oktober mein Amt als Spartenleiterin vorzeitig niedergelegt und bin sehr erfreut, dass Detlev Stehr, bisher 2. Spartenleiter, und Verena May die Aufgaben bis zur Jahreshauptversammlung kommissarisch übernommen haben. Am 9. Oktober, anlässlich einer Übungsleiter/innen-Versammlung, haben wir Dietlind verabschiedet. Sie hat seit fast 30 Jahren die Eltern-Kind-Gruppe sowie die Kindergartenkinder-Gruppe mit großem Engagement geleitet und mithilfe ihrer kreativen Gerätelandschaften die Kinder immer wieder motiviert, zu klettern, zu balancieren, zu schwingen, zu stützen, zu springen,… und natürlich auch zu singen. Das Schöne ist, dass Susanne Schmitz sich bereit erklärt hat, die Gruppen zu übernehmen. Eure Angelika Gratza-Wiechmann


WER „TURNT“, WANN UND WO!

TURNEN

(1) Sporthalle Aligse, (2) Steinwedel - Sportheim, (3) Aligse Hagekamp, (4) Pausenhalle Grundschule Aligse, (5) Schulhof Grundschule Aligse


DIE TURNSPARTE UND DAS JAHR 2020 Bis Mitte März lief der Übungsgruppenbetrieb wie gewohnt, die Spartenversammlungen und die Hauptversammlung fanden erfolgreich statt. Die Diskussion um neue Hallenzeiten bestimmte die laufende Diskussion. Die Schule beanspruchte ab den Sommerferien mehr Hallenzeit für ihr neues Ganztagesangebot. Die Schule ist nun mal die Hausherrin der Sporthalle. So mussten die Übungsgruppen sich neu sortieren und zusammenrücken. Den neuen Wochenplan, der sich nach anfänglichem Rumpeln und Nachjustieren als praktikabel herausgestellt hat, findet man hiervor. Seit Mitte März bestimmt der Umgang mit dem grassierenden Corona-Virus die Diskussion und unser Leben. Für uns, die wir in der Gemeinschaft miteinander Sport treiben, stehen nun die Fragen im Vordergrund, wie -beziehungsweise ob- wir gemeinsam Sport treiben können. Die Diskussion dreht sich nun um die Fragen: Wie können wir gegenseitige Infektionen vermeiden? Wie halten wir gegenseitig welchen Abstand? Nutzen wir die Halle oder bleiben wir draußen? Wie und wie häufig desinfizieren wir genutztes Sportgerät? Wie lüften wir die Halle? Wir von der Turnspartenleitung versuchten bei den sich immer wieder ändernden Corona-Auflagen auf dem Laufenden zu bleiben, die Fragen zu beantworten, stellten einen Hygieneplan für den täglichen Übungsbetrieb auf und kommunizierten alles an die Turnsparte. Die Übungsgruppen entwickelten darauf aufbauend jeweils ihre eigenen, individuellen Lösungen: Grundschulkids, Amelie und Marie Kulschewski:

Nach den Sommerferien war anfangs die zeitliche Verschiebung um 1 Stunde eine Herausforderung . Als dann die neuen Zeiten bekannt waren, nahmen wieder mehr Kinder, insbesondre Geschwister, teil. Das Hygienekonzept wurde von den Kindern vorbildlich eingehalten. Da leider kurz nach den Herbstferien die Kinderturnstunde wieder eingestellt wurde, gibt es noch keine Erfahrungen mit dem neuen Übungsplan. Natürlich wäre 1 Stunde für die Kinder schöner, aber Amelie und Marie sind zuversichtlich, dass sie gut mit den 45 Minuten klar kommen und die Inhalte anpassen können. Den Optimismus für die Zukunft lassen sie sich jedenfalls nicht nehmen. Turnen buchstabieren sie: Tanzen, Unihockey, Rollbrett, Neugier, Ehrgeiz und Neue Spiele - all dies sind Worte, die unsere GS-Kinderturngruppe beschreiben. Tennis Mini und Tennis Training, Reingard Bunk und Vera Wächter Es hat Reingard sehr viel Spaß gemacht, mit den Kids Sport zu machen und es war sehr traurig, dass uns die Pandemie gestoppt hat. Sie würde sich sehr freuen, wenn wir uns alle 2021 mit Freude und Vergnügen wieder auf dem Platz treffen können. Fitness und Tanz, Angelika Gratza-Wiechmann: Im Frühjahr-Lockdown besorgte Angelika für jede ihrer Teilnehmerinnen ein Stück Pool Noodle und erstellte einige Sportvideos zum Mitmachen- vom Wohnzimmer ins Wohnzimmer - Motto: Meine Mädels und ich müssen irgendwie in Bewegung kommen bzw. bleiben und Spaß dabei haben. Nach den Sommerferien wollten die meisten nicht in die Halle. Die Lösung war Walking (ohne Stöcke), intensive Körperarbeit und nebenbei noch Kontakt-


TURNEN pflege. Im Oktober wurde auch zweimal Angelikas Carport genutzt - mit Abstand und optimaler Lüftung - mit Fitness nach Musik und kleinen Tanzfolgen. Seit November gibt es jeden Mittwoch wieder neue Videos von Angelika - inzwischen 16 Stück, natürlich mit der Pool Noodle. Eine Weihnachtsfeier konnte verständlicherweise nicht ausgerichtet werden. Angelika und Doris verteilten aber kleine Nikolauspäckchen und fanden dabei einen ungebrochenen Willen in der Übungsgruppe, bis zum Wiedersehen gemeinsam durchzuhalten. Männerturnen Henning Warmbold vermisst den Hallensport mit seiner Männergruppe sehr, auch die geselligen Zusammenkünfte. Sie hatten den Wiedereinzug in die Halle

vermieden und trafen sich stattdessen nach den Sommerferien bis zum erneuten Stopp im Oktober draußen auf dem Sportplatz. Als guter Ersatz nehmen ab Oktober zunehmend Teile von den Alten Herren an dem Videosport (s.u.), veranstaltet von Verena May, teil. Nordic Walken, Susanne Siedenberg: Unser sportliches Nordic-Walking Jahr war erfüllt von vielen abwechslungsreichen Übungseinheiten mit sehr vielen Teilnehmern, sowie viele gemeinsame Unternehmungen auch nicht sportlicher, aber geselliger Art. So sind wir nur, wenn möglich, in kleinsten Gruppen in Bewegung gekommen. Und immer wieder gab es kleine Aufmunterungen in unserer sehr aktiven WhatsApp Gruppe. Es wird schon wieder werden, aber wann und in


welcher Form? Wir werden es erleben Videosport beziehungsweise Langhanteltraining, Verena May Als im Frühjahr der Übungsbetrieb heruntergefahren wurde, entschloss sich Verena das Angebot der Übungsgruppe Langhanteltraining, die sonst zweiwöchentlich am Donnerstag angesetzt war, über das Internet anzubieten und so sämtliche Corona-Auflagen elegant und pauschal zu erfüllen. Inzwischen hat sich das alle 2 Wochen geplante Langhanteltraining zum 2-mal pro Woche stattfindenden Videosport gemausert, dem sich gruppenübergreifend immer mehr aktive Teilnehmer/ innen z. B. von der Stepp-Aerobic, von der Übungsgruppe Fitness und Tanz und der Männergruppe anschließen. Als Lohn der

Mühsal konnte Verena zum 6.12. Nikolausgeschenke an die Aktiven verteilen, für die die Vorstände des SF Aligse und des TSV Steinwedel Geld lockergemacht hatten. Lüftung der Halle in Corona-Zeiten Im Zusammenhang mit der Diskussion des Wiederanlaufs des Übungsbetriebs nach dem Corona-Lockdown wurde die


TURNEN Belüftung der Halle intensiv diskutiert. Nach Rücksprache mit der für unseren Verein zuständigen Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) habe ich eine Berechnung angestellt, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie lange die Halle gelüftet werden muss, wenn eine Gruppe von 15 Teilnehmern 1 Stunde Sport treibt. Hier stellte sich eine Lüftungsdauer von 15 Minuten bei kräftigem Durchzug als notwendiges Minimum heraus. Zusätzlich hat inzwischen der Verein zwei CO2-Ampeln angeschafft, mit denen die Luftqualität im laufenden Betrieb überwacht werden soll. Der CO2-Gehalt dient üblicherweise zur Messung der Luftqualität für Innenräume und kann auch als Indikator für eine mögliche Corona-Virenlast genutzt werden. Sportabzeichen In 2020 haben wir wieder 12 erfolgreich abgelegte Sportabzeichen. Mit von der Partie waren 2 Kinder, die zusammen mit ihrer Mutter mit einem Familiensport-

abzeichen ausgezeichnet wurden. Die 4 Prüfungskategorien (Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit) des Sportabzeichens sind so flexibel, dass eigentlich jeder seine Stärken erfolgreich einbringen kann. So wurden diesmal ausschließlich Gold-Urkunden verliehen. Leider musste Corona-bedingt die Übergabefeier entfallen. Henning Warmbold überbrachte die Urkunden und Glückwünsche jeweils persönlich.


1. HERREN – DRITTE LIGA WEST Ein verrücktes Jahr 2020 geht zu Ende Seit Februar war allen bekannt, dass wir lange brauchen werden um eine Art Normalität zu erreichen. Stand jetzt, ist es auch so. Der Abbruch der Saison steht im Raum. Die Ligen bis zur Regionalliga ereilte dieses Schicksal schon. Aber der Reihe nach. Früh in diesem Jahr ging die Kaderplanung los. Nach einigen Abgängen wie Alex Domino und unserem Co-Trainer Christian Franz, verzeichnete man aber zwei starke Neuzugänge. Unter anderem Maxi Ströbl, bekannt vom USC Braunschweig und den Grizzlys aus Giesen, konnte auf der Außen-/Annahmeposition gewonnen werden. Um den Altersdurchschnitt zu senken und selbstverständlich auch die spielerischen Qualitäten nutzen zu können, konnte vom TSV Burgdorf Steffen Bauerochse gewonnen werden.

Leider kommen Sie zu ihrer Premierensaison zu den Galliern, wo sie nicht die Fans spüren können, das Heimspielflair, die Stimmung und das Wohlfühlmoment im Hexenkessel. Die beiden etablierten sich schnell zu starken Teammitgliedern. Steffen ist noch jung und wird langsam herangeführt. Maxi hat durch seine Erfahrung mehr Stabilität in der Annahme gebracht und ist im Aufschlag eine echte Waffe. Wir sind froh, die beiden für die Gallier gewonnen zu haben und freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zeit mit ihnen. Um einen geregelten Spielbetrieb überhaupt gewährleisten zu können, wurden den Galliern harte Vorgaben gemacht, um das Hygienekonzept einzuhalten. Hier gilt der große Dank unter anderem Harald Thiele und Erik Maul, sowie vielen


VOLLEYBALL weiteren, die dieses Konzept hervorragend umgesetzt haben. Und ich lege meine Hand jetzt ins Feuer und sage, dass die Gallier das beste Hygienekonzept in der Dritten Liga besitzen und durchaus auch besser als manch anderer Verein in der Bundesliga. Was da geschaffen worden ist, ist einzigartig. Es wurde ein ausgeklügeltes Einbahnstraßensystem entwickelt um die Fans mit Abstand aneinander vorbei zu führen und gleichzeitig von den Aktiven zu trennen. Es wurden eigenhändig Abstandsblockaden aus Holz für die Tribünen gebaut. Die die ersten Damen und erste Herren gemeinsam bei Harald im Garten handwerklich zusammengeschraubt hat - und das ohne Verletzungen. Muss an dieser Stelle mal gesagt werden. Um den Fans weiterhin den Genuss von Spitzensport und kühlen Getränken und leckerem Essen

bieten zu können, wurden Fähnchen an die Tische und Plätze gelegt, damit man auf sich aufmerksam machen kann und eine Bestellung aufgeben kann. Wo bitte in Deutschland gibt es so einen Service?! Nur bei den Galliern. Dieses sind nur ein paar der Umsetzungen für einen Spielbetrieb unter Coronabedingungen. Und ich betone es nochmal: Was da geschaffen worden ist, ist einzigartig! Nun herrscht Stillstand. Der Verband hat beschlossen, den Spielbetrieb ruhen zu lassen. Eine traurige, aber definitiv richtige Entscheidung. Wie und wann es weitergeht, ist noch nicht entschieden. Aber es gab ja Spiele in der Saison 2020/21. Fünf an der Zahl. Darunter 4 Siege, eine Niederlage und 13:6 Sätze. Macht im Endeffekt Platz 3 in der Dritten Liga. Viel kann man daher nicht berichten. Was

Inh. Tanja Windrich Telefon: 05136 / 9727273 Dorfstraße 53, 31275 Lehrte / Steinwedel Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9:00 – 18:00 Uhr Samstag 8:30 – 12:00 Uhr


auffällt ist, dass der Spielwitz da ist und die Annahme sich stabilisiert hat. Die Angriffswucht über Außen ist durch Maxi Ströbl verstärkt worden. Das Team ist homogen und eingespielt. Auch an der Nervenstärke am Ende eines Satzes oder in brenzligen Situationen erkennt man die Erfahrung der meisten Spieler. Angeführt vom Kapitän Marten Ahlborn, der das Team in jeglicher Situation zu führen weiß. Dies ist besonders für die jungen Spieler wichtig in der dritthöchsten Liga Deutschlands. Wir können nur hoffen, dass der Spielbetrieb bald wieder aufgenommen werden kann. Solange das Virus aber vorherrscht,

wird die einzige richtige Überlegung sein, die Saison abzubrechen. Wir sind alle keine Profis und können nicht in einer „Bubble“ trainieren und werden auch nicht abgeschirmt von der Außenwelt. Jeder hat sein privates Leben, Beruf oder Studium, Familie und Freunde. Die Gallier möchten sich bei allen beteiligten Helfern und Fans bedanken, dass sie in dieser Zeit an unserer Seite stehen und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. Die 1. Herren wünscht allen ein besinnliches Fest im Kreise der Familie und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt alle gesund und vorsichtig.


VOLLEYBALL


3. HERREN – BEZIRKSLIGA Hallo Sportfreunde! Mit dem ersten „Lockdown“ Mitte März wurde unsere zweite Saison in der Bezirksliga abrupt abgebrochen und beendet. Uns erging es wie vielen anderen Mannschaften, der Abbruch traf uns überraschend und unvermittelt. Ohne Trainer schafften wir es nicht uns in den entscheidenden Phasen der Spiele mit Punkten zu belohnen. Dementsprechend beendeten wir die Saison leider auf dem letzten Tabellenplatz. Während des ersten Lockdowns veränderte sich dann die Mannschaftsstruktur grundlegend. Neben den zwei Abgängen von Torge Rosendahl und Jonas Schmidt an die 2. Herren mussten wir auch Marten Buchmann und Johann Bartels (Studium) verabschieden. Neben den schmerzlichen Abgängen verzeichneten wir aber auch zwei Neuzugänge. Tom Hoopmann verstärkt die Mannschaft seit dem Sommer auf der Liberoposition. Fabian Schiemann hat

in diesem Jahr seine Volleyballkarriere begonnen und wird uns künftig über die Außenposition unterstützen. Mit dem Ende des ersten „Lockdowns“ zeichnete sich wieder ein Stück Normalität ab. Im Juni haben wir dann voller Euphorie den Trainingsbetrieb auf den Rasenplätzen im Aue-Stadion wieder aufgenommen. Bleibt zu bemerken, dass wir bei der Trainingsaufnahme einen stillen Beobachter hatten. Thomas (Fux) Gemmeke (regionale Volleyballlegende) entschied sich die junge Mannschaft als Trainer in die neue Saison zu führen. Ende September starteten wir dann in unser 3. Jahr in der Bezirksliga. Und schon im zweiten Spiel konnten wir den ersten Erfolg erzielen. Den drohenden zweiten „Lockdown“ vor Augen und mit einer Minimalbesetzung von 6 Spielern reisten wir nach Hannover. In einem spannenden Spiel konnten wir einen 0:2 Rückstand, mit leidenschaftlichem Kampf und viel Spiel-


VOLLEYBALL spaß, im Tie-Break zu unseren Gunsten entscheiden. Somit beendeten wir nicht nur unsere Niederlagenserie aus der letzten Saison, sondern haben diese Saison schon nach dem zweiten Spieltag eine 200%-ige Punkteausbeute im Vergleich zur kompletten letzten Saison! (Pessimisten würden hier zwar noch erwähnen, dass die Punkteausbeute letzte Saison nur einen Punkt betrug, aber zum Glück sind wir keine Pessimisten).

Das Jahr 2020 beenden wir auf dem 4. Tabellenplatz, eine Fortführung der Saison 2020/21 wird wegen des Pandemiegeschehens leider nicht erfolgen. Die Mannschaft ist wohlauf und erwartet sehnsüchtig die Wiederaufnahme des Spielbetriebes. Bleibt gesund und bleibt am Ball! Eure 3. Herren Lasse Seidel


1. DAMEN – DRITTE LIGA WEST Im Sommer starteten wir mit einer kurzen aber knackigen Vorbereitung. Unser Fitnesstrainer Lenny und unser neuer Cheftrainer sowie gute Seele des Vereins, Harald Thiele, stimmten uns sowohl athletisch als auch spielerisch auf die kommende Saison ein. So eröffneten wir mit zwei kurzen Trainingslagern und einem kleinen Vorbereitungsturnier in Münster die Saison 2020/21 in der Dritten Liga West. Allen war bewusst, dass diese Saison anders wird. Daher gingen wir sie locker, flexibel und mit viel Freude an. Im Hinterkopf jedoch immer den Gedanken, dass diese besondere Saison schnell wieder unterbrochen werden kann und wir erneut ohne Volleyball dastehen. Die erste harte Aufgabe der Saison hieß:

Hygienekonzept! Gemeinsam mit den 1. Herren und fleißigen HelferInnen wie den Wallura’s erarbeiteten wir ein Hygienekonzept für die anstehenden Heimspiele, denn wir alle waren heiß darauf, wieder Volleyball im Aligser Wohnzimmer zu erleben. Neben vielen Formalitäten und langweiligem Papierkram, organisierten wir auch Absperrungen und etliche weitere Vorkehrungen, damit alle ZuschauerInnen in einem sicheren Umfeld live dabei sein können. Denn ihr kennt das Motto: You’ll never walk alone! Mit der Absegnung des Hygienekonzepts fiel der erste schwere Stein vom Herzen und für uns konnte die Saison losgehen. Unsere ersten Spiele starteten eher holprig und nach der langen Corona bedingten Spielpause zeigte sich, dass wir erst einmal wieder einen gemeinsamen


VOLLEYBALL Rhythmus finden müssen. So verloren wir die Spiele in Hörde (1:3) und zuhause gegen Paderborn (0:3). Erst gegen den Aufsteiger VC Osnabrück gelang der Durchbruch mit 3:1. Darauf folgte Ende September mit 3:0 ein überragender, souveräner Sieg gegen den TV Eiche Horn Bremen vor heimischem Publikum. Es schien, als wären die Abgänge von Gitti Schreiner und Gesa von Harlessem verdaut und unsere Neuzugänge Anna Wübbena (Diagonal), Julika Hoffmann (Universal), sowie aus den eigenen Reihen Lena Puppke (Libera) voll und ganz angekommen. Leider zeigte sich der weitere Saisonverlauf auch eher durchwachsen. Erwähnenswert ist jedoch das Derby gegen Hildesheim am 25.Oktober in heimischer Halle. Dies ging knapp und stark um-

kämpft an die Gäste aus Hildesheim mit 2:3. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal bei der lautstarken Unterstützung aller! Ihr seid großartig! Damit ist die Saison für uns auch erst einmal beendet und wir pausieren aktuell auf Platz sieben der Tabelle. Die (leider) sehr lange Pause nutzen wir, um uns fit zu halten, sodass wir, falls die Saison in irgendeiner Form noch zu Ende gespielt werden sollte, voll angreifen und mit einem positiven Gefühl die Saison beenden können. Wir hoffen auf das Beste und wünschen uns, dass wir Euch sobald es möglich ist, alle gesund im Aligser Wohnzimmer wiedersehen. Eure 1. Damen


2. DAMEN – VERBANDSLIGA Neue Saison, neues Abenteuer! Die Saisonvorbereitungen liefen alles andere als normal. Nicht nur wegen Corona, sondern auch nach dem ersten ZoomMeeting mit einer ernüchternden Ausbeute von vier festen und drei unsicheren Zusagen. Uns wurde bewusst, dass die Saison so nicht starten konnte. Es wurden Ideen gesponnen von Spielerinnensuche bis hin zur Zusammenlegung mit der 3. Damen. Hinzu kam dann auch, dass sich unser Trainer-Team halbierte und Harald Thiele uns verließ, damit die 1. Damen einen Trainer hatten. Nach vielem Hin und Her haben wir schweren Herzens sechs unserer Mädels verabschiedet, sie folgen nun ihrem weiteren Karriereweg und wir wünschen ihnen viel Erfolg. Somit waren wir mit fünf Mädels (#3 Marlene Dietrich, #5 Sinja Schmidt, #7 Leonie Yildiz, #9 Lisa Schwie-

ger, #12 Anna Wilzewski) deutlich zu wenig, wobei wir auch schon wussten, dass unsere #7 uns zum Ende des Jahres auch verlassen würde. Unser Trainer Christian Franz hat sich der Aufgabe angenommen, uns die Saison auch alleine zu trainieren und begab sich mit vollem Einsatz auf Spielerinnensuche. Dank seines Engagements wurde die Spielerinnenzahl verdoppelt, wir haben jetzt eine Mannschaft mit 10 motivierten Spielerinnen für die neue Saison in der Landesliga 7 zusammen bekommen, plus eine Jugendspielerin (Jette Keck) aus der 5. Damen, die uns ab dem zweiten Spieltag aushelfen durfte. Von den Neuzugängen kommen zwei Mädels aus Burgdorf (#2 Selina Grittner, #6 Lina Arlt), eine aus Ilten (#10 Linda Müller), eine aus Kiel (#11 Jenny Körner) und #4 (Rieke Fischer) kommt vom Gfl Hannover in das alte Aligser Wohnzimmer zurück. Weiterhin


VOLLEYBALL durften wir einen neuen Team-Papa bei begrüßen, der Papa von unserer #9. Michael ist bei jedem Training, jedem Spiel, jedem Team-Event dabei und hat für jeden einzelnen von uns ein offenes Ohr und stets einen schlauen Spruch parat. Aber jetzt hat erst die richtige Arbeit begonnen. Die Hälfte der Mannschaft kannte sich ja eigentlich gar nicht. Viele Trainingsstunden in Aligse auf dem Sportplatz aufgrund der Corona-Situation sind vergangen und wir haben uns besser kennengelernt. Durch viele weitere Testspiele und Trainingsstunden dann auch in der Halle kristallisierte sich langsam ein Team heraus. Außerdem haben wir stets mit der 5. Damen, unserer kleinen Schwester, viel zusammengearbeitet und das Familiengefühl im Verein gestärkt. Durch viele gemeinsame Aktionen, wie das Sehfest wurde der Teamzusammenhalt immer weiter gestärkt und wir sind

zuversichtlich in die neue Saison gestartet. Auch wenn sich ein starker Teamgeist schon gebildet hatte, konnten wir im Spiel sichtlich unsere Leistung noch nicht zu 100% abrufen. Wir hatten das Glück, noch drei Spiele der Saison mitnehmen zu können. Auch wenn wir in diesen drei Spielen nur einen Satz für uns gewinnen konnten, haben wir umso mehr an Erfahrung gewonnen. Der erneute Lockdown hält uns auch nicht davon ab über Zoom in Kontakt zu bleiben. Sogar ein Wichteln ist dank unserer Weihnachtswichtel Christian und #3 (Kapitänin, auch „The Boss“ genannt) zustande gekommen, welches wir per Zoom gemeinsam kurz vor Weihnachten geöffnet haben. Dass es nicht einfach werden würde, war uns zu Beginn der Saison schon klar, da


auch viele noch nicht in der Landesliga gespielt haben. Auch wenn wir bisher kein Spiel gewonnen haben, haben wir ein großartiges Team gewonnen, auf dem wir aufbauen können und wir dann hoffentlich in der wieder „normalen“ Saison 2021/2022 so richtig durchstarten können. Wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen im gallischen Hexenkessel. Bis dahin, Eure 2. Damen Selina Grittner


3. DAMEN – LANDESLIGA Nachdem die Saison 2019/2020 Anfang März kurz vor Ende vorzeitig beendet wurde und wir somit unser letztes Heimspiel nicht mehr bestreiten konnten, beendeten wir unsere erste Saison in der Landesliga ohne das Wissen, ob wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft hätten und uns stand eine unerwartet lange Volleyballpause bevor. In dieser Zeit erreichte uns die Nachricht, dass sich einer unserer Stammspielerinnen im Außenangriff die Chance bot, sich als zweite Libera in der ersten Damenmannschaft zu behaupten, sodass wir Lena Puppke schweren Herzens aus unserer Mitte verabschieden mussten. Neben Lena verließen uns leider auch Sabrina Müller und Evelina Müller, die beide in andere Landesligamannschaften nach Hannover wechselten, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Wie es der Zufall will, sollten wir zumindest Evelina in der kommenden Saison nun auf der

VOLLEYBALL gegnerischen Seite des Spielfelds wieder sehen. Wir wünschen den beiden auf jeden Fall nur das Beste in ihren neuen Teams! Letztlich verließ uns nach längerer Abwesenheit auch Jana Heine, sodass sich auch hier neue Lücken auftaten, die es nun zu schließen galt. Als es dann Mitte Juni endlich die Nachricht gab, dass zumindest im Freien wieder trainiert werden kann, war die Erleichterung groß und wir alle hochmotiviert uns auf unsere zweite Saison in der Landesliga vorzubereiten. Die ersten Trainings fanden gemeinsam mit der 2. Damen auf dem Ochsenläger und im Aligser Auestadion statt, wo wir zahlreiche Trainingsgäste begrüßen konnten, mit denen wir beide Mannschaften verstärken wollten. Hierbei konnten wir drei neue Teammitglieder für uns gewinnen, über die wir uns sehr freuen und die unser Team nun verstärken. Neu zu uns gekommen sind im Sommer Katha-


rina Machholz und Alicia Pooch, welche beide vorher zusammen in Ilten Volleyball gespielt haben und unseren Gegnern nun im Außenangriff zeigen, wo der Hammer hängt sowie Nele Wallura, welche bereits seit Jahren in Aligse Volleyball spielt und nun die 4. Damenmannschaft verlassen hat, um uns tatkräftig auf der Zuspielposition mit ihren Zauberhändchen zu verstärken. Wir freuen uns riesig, dass ihr drei den Weg zu uns gefunden habt! Als es dann gegen Ende Juli eeeeendlich wieder in die ersehnte Halle ging, konnte die Vorbereitung auf die kommende Saison richtig starten. Dreimal wöchentlich trainierten wir (ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an unseren engagierten Trainer Marc, der uns dies ermöglicht hat und uns bei jedem Training unermüdlich zur Seite stand), um unsere Ziele für die bevorstehende Saison hoffentlich

auch umsetzen zu können. Die Saison startete für uns direkt mit dem Spiel gegen den Verbandsligaabsteiger aus Westercelle. Dort mussten wir uns leider 1:3 geschlagen geben, ließen uns davon jedoch nicht entmutigen und vergaßen unseren Frust am Abend bei Pizza und Pasta. Leider sollte dies das einzige Spiel unserer Saison 2020/2021 bleiben, da diese erneut unterbrochen und mittlerweile für beendet erklärt wurde. Also steht uns, wie allen anderen, erneut eine längere Ballpause bevor, in der es heißt abzuwarten, Tee zu trinken und die Hoffnung zu bewahren, dass es irgendwann wieder losgehen kann und wir uns in der Halle wiedersehen können. Wir freuen uns schon drauf! Bis dahin bleibt alle gesund, Eure 3. Damen


4. DAMEN – BEZIRKSLIGA Vollbremsung nach nur einem Spieltag Noch im Sommer waren wir mit viel Elan in die Saisonvorbereitung gestartet; die Freude auf das 2. Jahr in der Bezirksliga war groß. Das Team hat sich leicht verändert: Während Nele Wallura den Schritt in die Landesliga gemacht hat und Lara Thomas ihr Studium in Emden aufnimmt (sie wird uns aber weiter unterstützen, wenn sie in der Heimat ist), konnten wir andererseits ein paar neue Teammitglieder hinzugewinnen: An Max Seite steht als Co-Trainerin nun Wiebke Rateuke; Lena Reuter hat ihren Weg aus Braunschweig zu uns gefunden und Nina Dumke steigt nach Baby-Pause bei uns wieder ins aktive Volleyballleben ein; regelmäßig integrieren wir Jugend-Spielerinnen aus der U16 und der 5.Damen und vervollständigen so unser Team.

VOLLEYBALL



VOLLEYBALL Alles in allem beste Aussichten für eine tolle Saison! Aber nach nur einem Spiel Anfang Oktober folgte recht zügig eine Vollbremsung; inzwischen wissen wir, dass die Saison auch im Jahr 2021 keine Fortsetzung findet. Wir sind alle sehr traurig und hoffen auf einen Neustart für 2021/22. Wir sehnen uns danach, gemeinsam wieder Volleyball spielen zu können. Drückt uns allen die Daumen! Kurz vor Saisonbeginn haben wir voller Enthusiasmus Team-Fotos geschossen, mit denen wir für unsere Heimspiele werben wollten: Die wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Viel Spaß und bleibt gesund!


5. DAMEN – BEZIRKSKLASSE Hallo Volleyballfreunde! Seit der letzten Saison ist bei uns, den 5. Damen, viel passiert. Zunächst haben wir uns der Herausforderung in einer höheren Spielklasse zu spielen gestellt und die Bezirksklasse gehalten. Des Weiteren haben wir uns gemeinsam mit unseren Trainern Michael und Anika Faak dazu entschieden unser Team aufzuteilen, um allen Spielern mehr Spielzeit zu gewähren, sodass die neue 6. DamenMannschaft entstanden ist. Unsere Mannschaft setzte sich nun aus dem Kern Mirja Blankenburg, Amelie Kulschewski, Milena Warneke, Christa Höltkemeier, Jette Keck und Charlotte Gruber zusammen. Die Corona-Pandemie hat uns natürlich eingeschränkt, allerdings hielt sie uns nicht davon ab weiterhin als Team

zusammen unsere Ziele zu erreichen. Neben der 10.000 Liegestütz Challenge, die wir im ersten Lockdown erfolgreich gemeistert haben, trafen wir uns im ersten sowie im zweiten Lockdown regelmäßig auf Zoom, um den Teamzusammenhalt weiterhin zu stärken. Die ersten Lockerungen Ende Juni ermöglichten uns das Training auf den Rasenfeldern direkt neben der Aligser Sporthalle. In dieser Zeit fand außerdem ein Trainerwechsel statt. Da Anikas Studium leider immer mehr Zeit in Anspruch nahm und Michael sich ebenfalls von uns verabschiedete übernahm Christian Franz zusammen mit Lisa Schwieger und TeamPapa Michael Schwieger die Tätigkeit als Trainer. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Michael F. und Anika! Nicht nur bei den Trainern fand ein Wech-


VOLLEYBALL sel statt, sondern auch neue Spielerinnen stärkten ab sofort unsere neue Mannschaft. Dazu gehören Lilly Lüders, Luisa Müller und Elsa Nikolli vom MTV Rethmar, welche schnell den Anschluss bei uns fanden. Unsere neue Mannschaft wuchs schnell durch die vielen Testspiele (welche wir alle gewonnen haben) und Trainingseinheiten sowie Unternehmungen außerhalb der Sporthalle zusammen. Dazu gehörten auch das Seh-Fest und die Trainingseinheiten mit der „Großen Schwester“ den 2. Damen, durch deren Unterstützung wir uns sicherer auf dem Feld fühlten. Wir hatten das Glück noch ein Turnier in Bückeburg spielen zu können und viel Erfahrung auch durch die Testspiele zu sammeln, sodass unser Trainer Christian

uns unsere eigene Saison organisierte, bevor die eigentliche Saison starten konnte, welche leider ausfallen musste. Dennoch haben wir die Zeit gut nutzen können und meisterten in der Woche oftmals vier Trainingseinheiten, in welchen wir besonders von Lisa durch ihre Krafttrainingseinheiten gequält worden sind und Michael uns immer Motivation zusprach. Danke an Lisa, Michael und besonders Christian für eure Mühe und die viele schöne Zeit! Wir freuen uns, wenn es wieder los geht und wir wieder in die Halle dürfen. Denn wie unser Trainer Christian Franz immer so schön sagt: “Kinder aus Aligse möchten einfach nur Volleyball spielen”. Charlotte Gruber und Jette Keck


JUGEND-VOLLEYBALL Volleyballgruppen für Grundschüler: Die Kinder treffen sich donnerstags von 16.45 – 18.15 Uhr in der Aligser Sporthalle. Begonnen haben wir die Gruppe nach Werbung in der Grundschule Aligse/Steinwedel mit Schülern aus Aligse, Steinwedel, Röddensen und Kolshorn, inzwischen kommen auch Kinder aus Hämelerwald, Ilten und Lehrte zu uns - und auch die kleinsten Finger machen das schon ganz gut. Diese Erfahrung hat uns ermutigt, den nächsten Schritt in der Werbung für unseren Sport zu tun und Kooperationen mit den Grundschulen in Aligse und in Immensen einzugehen. Im Rahmen der Nachmittagsbetreuung leiten unsere Lehramtsstudentinnen Marlene Dietrich und Lea Frackmann seit Schuljahresbeginn jeweils eine VolleyballAG in den Sporthallen Aligse und Immensen. Die Absprache über eine Kooperation besteht auch bereits mit der Grundschule Ahlten, die jedoch erst aufgenommen werden kann, wenn auch an dieser Schule ein Ganztagsbetrieb besteht. Dort in Ahlten besteht nun schon seit zwei Jahren eine Trainingsgruppe unter Anleitung von Marlene Dietrich und Lisa Linnenkohl, die nach einer mehrwöchigen Werbeaktion in eine Zusammenarbeit mit der TSG Ahlten mündete. Die Kinder trainieren dort in der Sporthalle sonnabends 10-12.00 Uhr, und die Erfolge bleiben nicht aus: Zusammen mit den Aligser Kindern sammelten sie in ihrer ersten Punktspielsaison in den jüngsten Altersgruppen U12 und U13 nicht nur Erfahrung, sondern auch jede Menge Punkte, die sich hervorragend in den Tabellenständen niederschlagen.

Nachdem die erste Gruppe der Ahltener Kinder nunmehr alle aus dem Grundschulalter heraus sind, haben wir dort eine neue Werbeaktion gestartet und eine weitere Trainingsgruppe mit jüngeren Kindern gegründet, die parallel in einer zweiten Halle im Schulkomplex Ahlten ebenfalls sonnabends 10-12.00 Uhr trainiert - schauen wir mal, ob sich auch diese Gruppe so toll entwickelt. Zu lösen ist bei den inzwischen vielen Trainingsgruppen das Personalproblem bei den Trainern, denn dort brauchen wir noch mehr Unterstützung. Einige weitere ältere Spielerinnen unserer SFAMannschaften (Mirja Blankenburg, Sophie Dunker, Nuri Nustede, Jessica Uhrlandt, Annabelle von Usslar, Nele Wallura) unterstützen im Wechsel die Trainer bereits als Trainingshelfer, denn bei den Jüngsten ist die Trainingsführung nur durch eine Person zu wenig. So suchen wir laufend nach weiterer Unterstützung in den Reihen unserer älteren SpielerInnen … Die Aligser Trainingsgruppe (freitags 16.00 Uhr) unter Leitung von Lea Frackmann hat nach langen Monaten, in denen die Zahl der Kinder immer gleich blieb, endlich wieder einige neue Teilnehmer hinzubekommen, es dürfen aber auch noch mehr werden - Platz ist in der kleinsten Hütte … Jugendmeisterschaften: U12m (Jahrgang 2009) Ja, da kann man schon mal die Fäuste recken - Marlene Dietrich, Jan Aurich, Lukas Schröder, Paul Kreft und Lisa Linnenkohl haben ein ganz starkes Turnier gespielt und sich gerade ihre Preise abgeholt.


VOLLEYBALL

Mit ihren Triumphen bei den vorausgegangenen Regionsmeisterschaften und Bezirksmeisterschaften hatten sie die Teilnahme an den Nordwestdeutschen Meisterschaften (Niedersachsen und Bremen) erkämpft, die am 08. Februar 2020 in Ibbenbühren ausgerichtet wurden. Die besten neun Teams aus den vier Bezirken fanden sich dort zu dem eintägigen Turnier ein und mussten dort in ungewohnt vielen Spielen körperlich und spielerisch alles geben für ein gutes Abschneiden bei diesem Saisonhöhepunkt. Unseren drei jüngsten Galliern gelang dabei eine äußerst überzeugende Vorstellung, die mit dem starken vierten Platz belohnt wurde; zwei Niederlagen gegen die späteren Zweiten (TV Bremen) und Dritten (TuS Bersenbrück) standen drei Siege gegenüber, in denen sie die Mannschaften aus Tecklenburg (2:0), Braun-

schweig (2:1) und Hermannsburg (2:1) bezwangen. Wirklich sehr bemerkenswert ist, dass die Jungs auch noch in den beiden letzten Spielen des Tages konditionell so stark waren, dass sie in den Entscheidungssätze jeweils 15:7 klar ihre Gegner dominieren konnten und sich selbst und ihre beiden Trainerinnen belohnen! U14w (Jahrgang 2007) Zwei Tage lang ging es für die Mädchen dieser Altersgruppe um Titel und Platzierungen bei ihren NWD-Meisterschaften, die in Braunschweig ausgetragen wurden. In ihren Vorrundenspielen musste sich unser Team unter Trainerin Anne-Kathrin Warnecke, bestehend aus Dominika Grabowska, Hannah Schulz,


Anna Seydel, Milena Warnecke und Sophie Wiontzek, den Mann-schaften aus Bremen und Lohne geschlagen geben. Dann aber hatte sich unsere Mädchen, die in den Punktspielen in verschiedenen Teams antreten, als Mann-schaft offensichtlich eingespielt: Am zweiten Turniertag gelang die Wende in den drei Platzierungsspielen, die gegen TSV Winsen, TVJ Wolfsburg, und TC Hameln jeweils glatt mit 2:0 gewonnen wurden, und noch auf den 9.Platz führte; zwei Spiele verloren, drei gewonnen - herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis unter den besten Teams im Nordwesten. Dies war dann für die Mädchen auch der letzte Auftritt auf dem Kleinfeld, denn im nächsten Jahr geht es für sie auf dem Normalfeld mit höherem Netz und sechs

Spielerinnen auf dem Feld als U16-Jahrgang weiter. Punktspielbetrieb: Unter Leitung des Trainerteams mit Lea Frackmann, Marlene Dietrich, Lisa Linnenkohl wurden die beiden Trainingsgruppen Aligse und Ahlten im Spielbetrieb der U12und der U13-Jugend zusammengeführt Wie sehr dies gelungen ist, sieht man an den Tabellen der beiden Staffeln: Nach 11 von 16 Spielen der Saison stehen unsere beiden Teams auf Platz 1 und 3 der U12Staffel. Die besten Mannschaften der beiden U13-Staffeln wurden nach der Vorrunde in einer Endrunde zusammengeführt, dabei sind auch unsere beiden SFA-Teams. Und


VOLLEYBALL auch in der Runde der Besten konnten sich beide Teams durchsetzen und stehen vor dem letzten Spieltag an der Tabellenspitze. Die restlichen Spiele konnten nicht mehr ausgetragen werden, da die Spielsaison wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. Und dies hatten wir in dieser Saison 2020/2021 vor: Die Trainingsgruppen waren nach den Sommerferien wieder gut angelaufen mit mehr Beteiligung denn je, und wir waren uns im Trainerteam einig, nun auch allen Kindern ihre Einsatzmöglichkeiten in einer Mann-schaft zu geben und dafür deutlich mehr Teams für den Spielbetrieb anzumelden als bisher: Bei den Meisterschaftsturnieren sollten in

jeder Altersgruppe von U12, U13 und U14 jeweils ein Mädchen- und ein Jungenteam antreten, und zu den Punktspielrunden hatten wir insgesamt sieben Teams gemeldet: 2x U12, 3x U13 und 2x U14. Zur Vorbereitung auf diese Aufgaben hatten wir an zwei Sonntagen interne Trainingsturniere in Aligse und in Ahlten gespielt, beide mit großer Beteiligung, Elan und Spaß - wir standen also in den Startlöchern zum ersten Spieltag am 1. November, als alles anders kam … Nun also alles auf Anfang, schauen wir mal, wann es weitergehen kann. Andreas Ahlborn


6. DAMEN Ganz nach dem Motto von Christian Franz „Aligser Kinder wollen Volleyball spielen“ haben wir, die 6. Damen, versucht trotz der schwierigen Lage in diesem Jahr als Mannschaft zusammen zu wachsen. Aber von Anfang an: Im Frühjahr nach Ende der letzten Saison waren wir in der 5. Damen einfach zu viele. So haben wir uns gemeinsam dazu entschieden das Team aufzuteilen und die 6. Damen als neue Mannschaft zu gründen. An dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön an unsere Trainer Christian Franz und Anna-Lena Wilzewski, ohne euch wäre dies garnicht möglich gewesen! Zu einer neuen Mannschaft gehören natürlich auch neue Spielerinnen, die wir inzwischen auch gefunden haben. Zu unserem Team gehören nun neben unseren Trainern: Aniela Dworzynski, Celine Fettig, Sophia Hauck, Lisa Hoheisel, Julika Keck, Marie Kulschewski, Maria Kyriatzi, Philine Marie Lopitzsch, Jana Schröder, Jette Siever, Nina Stommel, Mareile Urban. Die Zeit des ersten Lockdowns im Frühjahr haben wir fleißig genutzt, um uns in lustigen Zoom-Meetings näher kennenzulernen und auch, um mit Hilfe einiger super Videos von Christian die Grundtechniken des Volleyballs Stück für Stück im eigenen Garten zu verbessern oder auch zu erlernen. Umso größer war die Freude als wir dann endlich Ende Juni erste gemeinsame Trainingseinheiten draußen am Sportplatz auf den Rasenfeldern absolvieren konnten und dann in den folgenden Monaten irgendwann auch wieder in die Halle durften. Hier

ging es dann langsam an die Vorbereitung auf die geplante erste Saison in der Kreisliga, dafür haben wir viele Technikeinheiten zum Pritschen, Baggern und dem Stemmschritt absolviert, damit alle mit gutem Gefühl in die ersten Spiele gehen hätten können. Nebenbei kamen aber natürlich auch erste Spielsituationen und Erfahrungen nicht zu kurz und auch das Kennenlernen lief immer weiter, so haben wir öfters zusammengesessen, Eis und Kuchen gegessen und die 1. Damen und Herren bei den Heimspieltagen unterstützt. Leider konnten wir durch den Anfang November startenden zweiten Lockdown unsere Saison, die im November begonnen hätte, garnicht erst starten und es sieht auch eher schlecht aus, was den weiteren Verlauf der Saison angeht. Trotzdem freuen wir uns schon darauf, wenn alles wieder ein bisschen normaler läuft und wir wieder in die Halle dürfen. Bleibt alle gesund 6. Damen Philine Marie Lopitzsch


ENTSPANNT DURCH DEN ALLTAG!

VR-BankingApp Mehr erfahren unter www.vb-eg.de/vr-bankingapp

HEY, WACH WERDEN!

Nachhalt ig, günstig u nd regional.

Öko-Strom aus 100 % Wasserkraft. Jetzt zu den Stadtwerken Lehrte wechseln! www.stadtwerke-lehrte.de