Page 1

Nr. 18 | 07.2014 Magazin der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bergisch Gladbach

inform FRAKTION

26 von 62 Sitzen Der neue Rat unserer Stadt.

Endergebnis: Ratswahl 25.05.2014 in Bergisch Gladbach

Ein grandioses Wahlergebnis! Liebe Leserinnen und Leser, das Verfallsdatum für die in die Jahre gekom­ mene überdachte Tribüne unseres Stadions an der Paffrather Straße ist erreicht, wie Sie auf der Folgeseite lesen können. Deshalb war es nur logisch und zwingend, als eine der ersten Entscheidungen, nach dem für unsere ­Partei so erfolgreich verlaufenen Wahlsonn­ tag, den mehrheitlichen Beschluss noch im alten Stadtrat herbeizuführen: Abriss und Er­ neuerung der Stadiontribüne als Sofortmaß­ nahme!

ten ersten Amtsperiode. ­Unser Spitzenmann in Berlin, Wolfgang Bosbach, hat zurecht be­ tont, dass dieses Ergebnis „ein ganz außeror­ dentlicher persönlicher Erfolg“ sei, auf den Lutz Urbach „sehr, sehr stolz sein kann“. Anzahl

Wir werden den Blick nun – nach der berech­ tigen Freude über unseren Wahlsieg – wieder ganz auf unsere kommenden Aufgaben rich­ ten. Wenn wir den Schwung und den Team­ geist der letzten Wochen mit hineinnehmen in unsere Sacharbeit in den Ausschüssen und im Rat der Stadt, dann wird sich das positiv auf die kommenden Aufgaben auswirken.

Doch zunächst ist es mir ein großes Anlie­ gen, allen Mitgliedern der Fraktion wie auch den vielen engagierten Parteimitgliedern in unserem Stadtgebiet für den enormen Wahl­ Derzeit sind wir dabei, mit Umsicht Gesprä­ kampf-Einsatz zu danken. Es ist schon be­ che mit der SPD, den Grünen und der FDP zu merkenswert, dass wir alle 26 Wahlbe­zirke – führen. Dafür nehmen wir uns die gebotene auch die „rote“ Hand und Gronau – direkt Zeit, die erforderlich ist. Die Konsolidierung geholt h ­ aben. Ein grandioses Ergebnis! Hier­ des Haushalts, die Schulsanierung und eine zu ­äußern sich unter der Rubrik „Im Dialog“ erfolgreiche Beteiligung an der BELKAW – (­Seite 3) vier Fraktionsmitglieder. das sind u.a. unsere Schwerpunkte für die neue Wahlperiode. Unser Ziel sollte es sein, Hinter diesem runden Erfolg steht eine beein­ ein Bündnis der Verlässlichkeit zu schmieden, druckende Teamleistung mit unserem ­alten das auf die kommenden sechs Jahre Bestand und neuen Bürgermeister an der S ­ pitze. Bei hat. den zahllosen Auftritten in allen Ortsteilen hat sich einmal mehr gezeigt, welche hohe In diesem Sinne Wertschätzung und Sympathie Lutz Urbach – grüßt Sie herzlich mit Ehefrau Tanja an seiner Seite – in der Be­ völkerung genießt. Das herausragende Wahl­ ergebnis von 50,7 Prozent der Stimmen ist Peter Mömkes aber auch der Lohn für ­seine verantwortungs­ Ihr Vorsitzender der volle, bürgernahe ­Arbeit während der gesam­ CDU-Stadtratsfraktion

Prozent

Sitze

Wahlberechtigte

89.744

Wähler/innen

48.804

54,38 %

-

-

CDU

20.168

41,85 %

26

SPD

11.627

24,13 %

15

GRÜNE

7.662

15,90 %

10

FDP

2.704

5,61 %

3

AfD

2.121

4,40 %

3

DIE LINKE

2.102

4,36 %

3

BGL

818

1,70 %

1

D 14

570

1,18 %

1

BfBB

211

0,44 %

0

pro NRW

207

0,43 %

0

Nach der Wahl…  ... hat sich der D14-Ratsherr Fabian Schütz, der früher Fraktionsvorsitzender der K ­ iditiative war, der AfD angeschlossen, die nun vier Ratsmandate hat. Zwei der drei gewählten Ratsmitglieder der Partei „Die Linke“ haben eine 2er-Fraktion gegründet. Bis Redaktionsschluss wurde der dritten gewählten Linken-Ratsfrau der Beitritt zur Links-Fraktion verwehrt. Sie sitzt nun – ebenso wie der einzige Ratsherr der Bürgerpartei – als fraktionsloses Ratsmitglied in der letzten Reihe. fraktion

inform

1


WAS UNS BEWEGT

Grünes Licht für neues StadionTribünendach Wenn das Dach eines Hauses marode ist, besteht Handlungsbedarf. Jedes Zögern hat meist üble Folgen und lässt die Folgekosten in die Höhe schnellen. Dieser Erkenntnis ist auch der alte Stadtrat gefolgt. In seiner letzten Sitzung nach dem Wahlsonntag im Mai wurde der Mehrheitsbeschluss gefasst: Sofortsanierung der maroden Überdachung Leimholz-Binderköpfe des Stadion-Tribünendachs verfault: Grundsanierung erforderlich. der Sitztribüne im Stadion an der Paffrather Straße. Einblicke in die Kostenplanung dieser sind 500.000 veranschlagt“, führte er aus. Straßenbaumaßnahme „An der Wallburg“ in Maßnahme gab Bürgermeister Lutz Urbach ­Diese Investition in die neue Tribüne könne Refrath und Reparaturen an der Turnhalle bei der Veranstaltung „Sportlerehrung 2014“ mit Haushaltsmitteln für das Etatjahr 2014 Sand. des Stadtsportverbandes und der Sport­ finanziert werden, „wenn dies der Rat be­ Gute Botschaft für verwaltung, die am 23. Mai in der IGP-Aula schließt“, fügt der Verwaltungschef hinzu. Vereine und ­Schulen stattgefunden hatte. „Der Abbruch des alten Um die Summe von insgesamt 560.000 Euro ­Daches wird voraussichtlich 60.000 Euro kos­ im laufenden Jahr flüssig zu haben, wurde die Diese Botschaft löste in den Vereinen und ten, für den Bau der neuen Dach­konstruktion Umsetzung zweier Projekte verschoben, die Schulen große Erleichterung aus. Schließlich wird die überdachte Tribüne nicht nur von Zu­ schauern bei Heimspielen des SV 09 genutzt, sondern auch als Sammelplatz für den Schul­ sport und bei Leichtathletik-Veranstaltungen. Wäre der Entschluss ausgeblieben, wäre der Stadionbetrieb – über die bereits sieben Mo­ nate hinaus – auf unbestimmte Zeit erheblich beeinträchtigt gewesen. Im Oktober letzten Jahres war bei einer Routineuntersuchung offenkundig geworden, dass die Dachkonstruktion der Stadiontribü­ ne erhebliche Mängel hat. Eigentlich sollten nur löcherige Entwässerungskästen am Dach erneuert werden. Ein Dachdecker hatte in diesem Zusammenhang auch die „Köpfe“ der sogenannten Leimholz-Binder überprüft. Diese waren mittels einer Verkleidung gegen Nässe geschützt.

Bau-Start für neue Paffrather Turnhalle Trotz Mai-Regen – die Stimmung beim „Ersten Spatenstich“ für den Neubau der Paffrather Turnhalle konnte besser nicht sein. 13 Kinder der Gemeinschaftsgrundschule waren voll bei der Sache, als es galt, gemeinsam mit Bürgermeister Lutz Urbach diesen offiziellen Auftakt zum Bau-Start am 6. Mai zu meistern. – Die alte Halle, die für den Schul- und Vereinssport im Stadtteil rund 40 Jahre lang „durchgehalten“ hatte, musste wegen fehlender Standsicherheit des Daches abgerissen werden. Für den Neubau sind seitens der Stadt 1,5 Millionen Euro vorgesehen. Schulleiter Friedhelm Sarling, vor allem aber die Grundschulkinder, deren Eltern und die Sportlerinnen und Sportler der Vereine TuS Schildgen, SV Blau-Weiß Hand und Turnerschaft 1879 Bergisch Gladbach sowie der noch junge Badminton Verein 2004 hoffen auf einen zügigen Bauverlauf. Spätestens zum Schuljahr 2015/2016 soll die neue Turnhalle fertig sein, so der Plan.

2

fraktion

inform

Nässe und Fäulnis an tragenden ­Elementen Doch aufgrund der löchrigen RegenwasserKästen erfüllte die vorhandene Verkleidung ihren Zweck nicht mehr. Nässe konnte eine längere Zeit über ungehindert und zuneh­ mend in die Holzkonstruktion eindringen. Fäulnis an den tragenden Elementen war die Folge. Damit war die Standsicherheit des Daches nicht mehr gegeben, wie Exper­ ten feststellten. Weil sich zwei vermeintlich kostengünstigere Varianten dann doch als unwirtschaftlich erwiesen, war der Ratsbe­ schluss für die Totalsanierung der logische Schritt.


IM DIALOG

Vier aus 26 Bei einem Wähleranteil von 41,85 Prozent verfügt die CDU-Stadtratsfraktion im neuen 62-köpfigen Stadtrat über 26 Mandate. Das besondere daran: Alle Sitze wurden im Direkt­ mandat gewonnen. Anders ausgedrückt: In allen 26 Wahlbezirken ging die CDU als Sie­ ger hervor. Eigentlich Grund genug, von allen unseren 26 Frauen und Männern einen O-Ton einzufangen. Stimmt! Dieser Small Talk würde unsere Dialogseite aber sprengen. Die Lösung des Problems: Wir machen’s mit vieren aus 26.

Claudia Casper Die Jüngste im Rat

Als Jüngste im Reigen der CDU-Kandidaten hatten Sie es mit dem wohl prominentesten Gegenkandidaten zu tun. Korrekt, in Gronau-West ist die SPD mit ih­ rem Ex-Bürgermeister Klaus Orth angetreten. Dem bin ich mit Respekt begegnet. Allerdings hat es mich auch motiviert, mein Bestes zu geben. Ihre Strategie? Seinem Promibonus habe ich meinen Heim­ vorteil entgegengesetzt. Ich bin hier mitten drin groß geworden, kannte über Nachbarn und Freunde bereits viele Menschen, und bei denen, die ich noch nicht kannte, habe ich mich mit Hausbesuchen vorgestellt.

Karl Maas Der Älteste im Rat

Zum zweiten Mal direkt gewählt, zufrieden mit dem Ergebnis? Die Wahl ist ja kein Wunschkonzert. Und so galt auch für mich die Devise „ohne Fleiß kei­ nen Preis“. Das, was ich über die gesamte letz­ te Wahlperiode praktiziert habe, habe ich im Wahlkampf schlicht und einfach fortgesetzt: Ständigen Kontakt zu den Menschen pflegen und offen sein für ihre Probleme und An­liegen. Sie wohnen mitten in Ihrem Wahlkreis ­Bockenberg, im Wohnpark Bensberg, sind damit von vielen Nachbarn umgeben. Richtig, hier wohnen auf engem Raum sehr viele Menschen. An Gesprächen mangelt es mir nie, und ich habe das Gefühl, dass ich als ehrliche Haut akzeptiert bin.  … und als Senior in der Fraktion mit besonderer Funktion auch. Ich glaube, ich bin der Älteste im neuen Rat, aber diesmal ohne die besondere Funktion, als Altersvorsitzender die konstituierende Sitzung eröffnen zu müssen. Da der alte auch der neue Bürgermeister ist, blieb mir dieser Auftritt erspart. Gut so, denn ich fühle mich wohler in der zweiten Reihe.

Mit einem Joker in der Tasche … Mein Großvater. Wir waren einen tolles Team, und es ist mit sein Verdienst, dass ich am Ende mit mehr als 8 Prozent oder anders ge­ rechnet mit 116 Stimmen vor dem Promi Klaus Orth lag.

 …und dann auch noch ausgerechnet auf der „roten Hand“ anzutreten? Eine Wortwahl, die mir nicht gefällt, denn den Menschen auf der Hand wird es nicht gerecht, sie mit einer einfachen Schattierung politisch zu charakterisieren. Deshalb ganz korrekt, Sie haben den Wahlkreis Hand-Ost, der 2009 an die SPD gegangen ist, für die CDU direkt zurück gewonnen. Genau so war es, wenn auch mit einer dünnen Mehrheit von 25 Stimmen. Aber Mehrheit ist Mehrheit, und gerade dieses knappe Ergeb­ nis nach einer spannenden Auszählung hat bei meinen Mitstreitern und mir eine riesige Freude entfacht.

Birgit Bischoff Das beste Ergebnis

Diana Heidberg-Schwettmann Den Wahlkreis zurückgeholt

Wie kommt eine berufstätige Mutter von sechs Kindern auf die Idee, für den Stadtrat zu kandidieren? Durch Erziehung. Mein Vater, selbst 35 Jahre Mitglied im Rat der Stadt Delmenhorst, hat mir immer gesagt: Nicht meckern, sondern sich engagieren! Da es mir vor dem Hinter­ grund der demografischen Entwicklung sehr wichtig ist, dass Bergisch Gladbach eine Stadt wird, in der sich alle Generationen wohlfüh­ len und gerne leben und arbeiten, möchte ich dabei gerne mithelfen.

Sie haben in Bensberg-Mitte stadtweit das beste Resultat aller CDU-Ergebnisse eingefahren: 52,41 Prozent. Das ließ am Wahlsonntag aber sehr lange auf sich warten, denn der Andrang auf die Bens­ berger Wahlbüros am späten Nachmittag war noch sehr groß. Und da bei den Stimmzählern Gründlichkeit vor Schnelligkeit geht, musste ich mich eben in Geduld üben. Aber von Skepsis waren Sie doch nicht getrübt? Das nicht, aber sicher darf man sich nie sein. Ich wusste, dass wir in der abgelaufenen Wahlperiode viele unserer Wahlziele in Bens­ berg-Mitte erreicht hatten. Aber es gab auch stürmische Zeiten, in denen wir kritisch hin­ terfragt wurden. Außerdem gab es diesmal viel Konkurrenz von anderen Parteien. Ein so gutes Ergebnis hatte ich demnach nicht mal erhofft, mich aber umso mehr darüber ge­ freut. fraktion

inform

3


QUERBEET

„Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf – es kommt nur auf die Entfernung an.“ Ebner-Eschenbach

Die Rathausfassade mit – und jetzt ohne Feigenbaum.

Das Ende eines „Friedenskünders“ Er ist nicht mehr da, der Feigenbaum an der linken Seite des Bergisch Gladbacher Rat­ hauses. In seiner Lebenszeit von gut 25 Jahren hatte es der grüne Schattenspender – einge­ zwängt zwischen Bordstein und Mauerwerk – immerhin auf die stattliche Höhe von 8 Me­ tern gebracht. Weil das ausladende Blattwerk auch durch das kleine Westfenster des Sit­ zungsraums der CDU-Ratsmitglieder – also von innen nach außen – zu bestaunen war, sollte zumindest die biblische Deutung dieser markanten Pflanze in Erinnerung bleiben. So gehört der Feigenbaum zu den 7 Seg­ nungen des Landes Israel. Und: Sein Austrei­ ben kündigte, wie bei Matthäus 24-32 nach­ zulesen ist, stets den Beginn des Sommers an. Aber vor allem: Unter einem Feigenbaum zu wohnen, bedeutet in einer etwas freien Deu­ tung der Worte des Propheten Micha, in Frie­ den und Sicherheit zu leben.

Auf diesem biblischen Hintergrund doppelt schade, dass das Wurzelwerk dem über­ irdischen Teil der Pflanze nicht mehr länger den genügenden Halt geben konnte. Regen und Wind hatten in den letzten Jahren immer wieder an dem Blätterdach gezerrt. Aufgrund von Fäulnis brach im Mai der Stamm direkt am Bodenbereich ab. Die gute Nachricht: Ver­ letzt wurde niemand.

Bald neuer Feigenbaum-Trieb? Jetzt hoffen viele Bürger, dass Rainer Rebske aus der Abteilung Stadtgrün, der schon seit einiger Zeit die Patenschaft über das Gehölz übernommen hatte, Recht behält. Er hält es jedenfalls für möglich, dass aus dem verblie­ benen Wurzelwerk bald wieder ein grüner Trieb dem Licht entgegenwächst. Ein kleiner Strauch, oder gar wieder ein richtiger Feigen­ baum? Wir werden sehen…

Erster Stellvertretender ­Bürgermeister

Eine Entscheidung der Vernunft in Zeiten knapper Kassen: Bei seiner ersten Sitzung traf der Rat der Stadt Bergisch Gladbach den Beschluss, für die 9. Wahlperiode nur noch drei – statt bislang vier – stellvertretende 4

fraktion

inform

Bürgermeister zu wählen. Damit folgte der Rat einem gemeinsamen Vorschlag aller Frak­ tionen. Mit dabei wieder Josef W ­ illnecker, der bei den Kommunalwahlen in seinem Bezirk Paffrath-Nord mit 50,0 Prozent ein heraus­ ragendes Ergebnis für die CDU erzielt hatte. Er wurde zum 1. Stellvertretenden Bürger­ meister bestimmt. Nach der erfolgten Wahl gab es für Josef Willnecker nicht nur einen bunten Blumen­ ­ strauß aus der Hand des Bürger­meisters (s. Foto), sondern auch einen langen herzlichen Applaus. Die beiden weite­ ren Stellvertreter sind Michael Zalfen (SPD) und Dr. Peter ­ Bäumle-Courth (­ Bündnis 90 /  Die Grünen).

Zum Schmunzeln – Kommunalpolitik vor 30 Jahren – beobachtet und festgehalten mit der spitzen Feder von Franz Karl Burgmer – Bürgermeister von 1975 bis 1984 –, unterlegt und übersetzt durch Weisheiten kluger Leute

NEWS-TICKER

Wechsel in der Redaktion Im Redaktionsteam unserer Zeitschrift „FRAKTION inform“ hat es mit dieser ersten Ausgabe in der 9. Wahlperiode einen Wechsel gegeben. Auf eigenen Wunsch beendete Peter Schlösser (66) seine verantwortliche Redaktionstätigkeit; die Nachfolge tritt sein Bruder Jo Schlösser (63) an. Er ist ausgebildeter Journalist und wohnt in Paffrath. Peter Schlösser versprach jedoch bei seiner Verabschiedung, der Fraktion auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen.

IMPRESSUM HERAUSGEBER: CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bergisch Gladbach Konrad-Adenauer-Platz 1  ·  51465 Bergisch Gladbach T: 02202 14-2218  ·  F: 02202 14-2201  ·  fraktion@cdu.gl REDAKTION: Lennart Höring, Petra Holtzmann, Peter Mömkes, Josef Schlösser (Leitung) V.I.S.D.P.: Lennart Höring (Fraktionsgeschäftsführer) SATZ / LAYOUT: element 79, Bergisch Gladbach DRUCK / VERSAND: ICS Druck, Bergisch Gladbach FOTOS / ILLUSTRATIONEN: Franz Karl Burgmer, ­Manfred Esser, Anke Klasen, Pressebüro AUFLAGE: 2.000 Stück AKTUELLE INFORMATIONEN: www.cdu.gl/fraktion FOLGEN SIE UNS: www.twitter.com/cdugl DISKUTIEREN SIE MIT UNS: www.facebook.de/cdugl


KONTAKTE

Die CDU-Stadtratsfraktion der 9. Wahlperiode von 2014 bis 2019 Die CDU verfügt im Rat unserer Stadt über eine gute Mischung von erfahrenen und neuen Ratsmitgliedern. Unsere Stärke ist die Verbindung von Erfahrung und Kompetenz. Engagiert werden sich unsere Ratsmitglieder für die Bürger, für die Vereine und zum Wohle der ganzen Stadt einsetzen. Gerne stehen sie für Ihre Anliegen zur Verfügung. 01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

01 SCHILDGEN  |  Friedhelm Schlaghecken  |  Kalmüntener Straße 98  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 0172 2579129  |  friedhelm.schlaghecken@cdu.gl 02 KATTERBACH-WEST  |  Petra Holtzmann  |  Starenweg 18  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 0174 6328862  |  petra.holtzmann@cdu.gl   03 KATTERBACH-OST  |  Harald Henkel  |  Am Urnenfeld 46  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 0172 3916518  |  harald.henkel@cdu.gl 04 PAFFRATH-NORD/NUSSBAUM  |  Josef Willnecker  |  August-Kierspel-Straße 19  |  51469 Bergisch Gladbach  |  T: 0173 5454588  |  josef.willnecker@cdu.gl   05 PAFFRATH-SÜD  |  Bernd de Lamboy  |  Am Vorend 39  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 0172 8958446  |  bernd.delamboy@cdu.gl  06 HAND-WEST  |  Rudolf Pick  |  Nußbaumer Straße 5  |  51469 Bergisch Gladbach  |  T: 0172 2513303  |  rudolf.pick@cdu.gl  07 HAND-OST  |  Diana Heidberg-Schwettmann  |  Königsberger Straße  |  51469 Bergisch Gladbach  |  T: 01575 4830742  |  diana.heidberg-schwettmann@cdu.gl   08 HEBBORN  |  Dr. Michael Metten  |  Mutzer Straße 21 a  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 0173 7335544  |  michael.metten@cdu.gl   09 STADTMITTE-OST/ROMANEY  |  Rolf-Dieter Schacht  |  Haferbusch 10  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 0171 9929395  |  rolf-dieter.schacht@cdu.gl   10 SAND  |  Oliver Renneberg  |  Birkenhöhenweg 10  |  51465 Bergisch Gladbach  |  T: 0172 6887692  |  oliver.renneberg@cdu.gl   11 STADTMITTE-WEST  |  Alexander Voßler  |  Rommerscheider Straße 72  |  51465 Bergisch Gladbach  |  T: 0172 2451951  |  alexander.vossler@cdu.gl   12 HEIDKAMP-OST  |  Hans-Josef Haasbach  |  Paracelsusstraße 13  |  51465 Bergisch Gladbach  |  T: 0163 2033397  |  hans-josef.haasbach@cdu.gl   13 GRONAU-OST/HEIDKAMP-WEST  |  Angelika Bilo  |  Gerstenschlag 24  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 02202 955970  |  angelika.bilo@cdu.gl   14 GRONAU-WEST  |  Claudia Casper  |  Paffrather Straße 21  |  51465 Bergisch Gladbach  |  T: 0177 7893662  |  claudia.casper@cdu.gl   15 REFRATH-NORD  |  Peter Mömkes  |  Wilhelm-Klein-Straße 15 b  |  51427 Bergisch Gladbach  |  T: 0172 2473963  |  peter.moemkes@cdu.gl 16 REFRATH-WEST  |  Manfred Kühl  |  Falltorstraße 14  |  51429 Bergisch Gladbach  |  T: 0173 7269446  |  manfred.kuehl@cdu.gl 17 REFRATH-LUSTHEIDE  |  Robert Martin Kraus  |  In der Auen 7  |  51427 Bergisch Gladbach  |  T: 0176 20078182  |  robert-martin.kraus@cdu.gl   18 REFRATH-MITTE/KIPPEKAUSEN  |  Hermann-Josef Wagner  |  Stachelsgut 37  |  51427 Bergisch Gladbach  |  T: 0151 52567296  |  hermann-josef.wagner@cdu.gl   19 REFRATH-FRANKENFORST  |  Elke Lehnert  |  Händelstraße 20  |  51427 Bergisch Gladbach  |  T: 02204 21245  |  elke.lehnert@cdu.gl   20 BENSBERG-SÜD/KAULE  |  Lennart Höring  |  Reiser 42  |  51429 Bergisch Gladbach  |  T: 0163 7727776  | lennart.hoering@cdu.gl   21 LÜCKERATH  |  Mechtild Münzer  |  Ferdinand-Schmitz-Straße 13a  |  51429 Bergisch Gladbach  |  T: 0151 12750617  |  mechtild.muenzer@cdu.gl   22 BENSBERG-MITTE  |  Birgit Bischoff  |  Im Alten Feld 5  |  51429 Bergisch Gladbach  |  T: 0170 5800920  |  birgit.bischoff@cdu.gl   23 MOITZFELD  |  Lutz Schade  |  Neuenhaus 11  |  51429 Bergisch Gladbach  |  T: 02204 767874  |  lutz.schade@cdu.gl   24 BENSBERG-SÜD/BOCKENBERG  |  Karl Adolf Maas  |  Giselbertstraße 5  |  51429 Bergisch Gladbach  |  T: 0160 92301548  |  karl-adolf.maas@cdu.gl   25 BÄRBROICH/EHRENFELD  |  Christian Buchen  |  Braunsberger Feld 1  |  51429 Bergisch Gladbach  |  T: 0151 42183311  |  christian.buchen@cdu.gl   26 HERKENRATH/HERRENSTRUNDEN  |  Dr. Johannes Bernhauser  |  Portzenbusch 25  |  51465 Bergisch Gladbach  |  T: 02202 41607  |  johannes.bernhauser@cdu.gl


KONTAKTE

Die Fachausschüsse mit Sprechern und (stellv.) Ausschussvorsitzenden

Der Fraktionsvorstand

Haupt- und Finanzausschuss

Ausschuss für Soziales, ­Wohnungswesen, Demografie und Gleichstellung

Gewählte Vorstandsmitglieder:

Sprecher: Hans-Josef Haasbach Harald Henkel

Vorsitzende: Petra Holtzmann

Stellv. Fraktionsvorsitzender: Dr. Michael Metten

Stadtentwicklungs- und ­Planungsausschuss

Stellv. Sprecherin für Integration: Mechtild Münzer

Vorsitzender: Lennart Höring

Jugendhilfeausschuss

Parteivorsitzender: Thomas Hartmann

Sprecher: Manfred Kühl

Vorsitzende: Mechtild Münzer

Fraktionsgeschäftsführer: Lennart Höring

Flächennutzungsplanausschuss

Sprecher: Christian Buchen

Vorsitzender: Lutz Urbach

Stellv. Vorsitzende: Angelika Bilo Sprecher: Bernd de Lamboy

Ausschuss für Umwelt, ­Klima­schutz, Infrastruktur und Verkehr Vorsitzender: Christian Buchen Sprecher: Hermann-Josef Wagner Stellv. Sprecher für Infrastruktur: Harald Henkel

Ausschuss für Bildung, Kultur, Schule und Sport Stellv. Vorsitzende und Schulpolitische Sprecherin: Elke Lehnert

Sprecher: Dr. Johannes Bernhauser

Fraktionsvorsitzender: Peter Mömkes Stellv. Fraktionsvorsitzende: Elke Lehnert Schatzmeister: Robert Martin Kraus

Ständige Gäste: Bürgermeister: Lutz Urbach Stellv. Bürgermeister: Josef Willnecker

Ausschuss für Anregungen und Beschwerden

Die Fraktionsgeschäftsstelle Ansprechpartner:

Stellv. Vorsitzender: Hermann-Josef Wagner

Petra Holtzmann, Lennart Höring

Sprecher: Alexander Voßler

Kontakt: Rathaus Stadtmitte, Zimmer 10

Rechnungsprüfungsausschuss

Konrad-Adenauer-Platz 1

Vorsitzender: Hans-Josef Haasbach

51465 Bergisch Gladbach

Stellv. Vorsitzender und Sprecher: Rudolf Pick

fraktion@cdu.gl

T: 02202 14-2218 · F: 02202 14-2201

Öffnungszeiten: Wahlprüfungsausschuss

Montag: 16 bis 18 Uhr

Vorsitzender: Rolf-Dieter Schacht

Dienstag und Mittwoch: 10 bis 13 Uhr

Stellv. Vorsitzender: Dr. Michael Metten

Donnerstag und Freitag: geschlossen

Redaktion „FRAKTION inform“:

Kulturpolitische Sprecherin: Birgit Bischoff

Josef Schlösser

Sportpolitischer Sprecher: Robert Martin Kraus

josef.schloesser@cdu.gl

T: 02202 31723 · M: 0172 1369890

Die sachkundigen Bürger Karl Gerhard Stappert  |  Im Neuen Feld 37  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 02202 281091  |  karl-gehard.stappert@cdu.gl Karlheinz Kockmann  |  August-Kierspel-Straße 25  |  51469 Bergisch Gladbach  |  T: 02202 58875  |  karheinz.kockmann@cdu.gl Wolfgang Göbels  |  In den Wiesen 9  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 02202 85218  |  wolfgang.goebels@cdu.gl Thomas Hartmann  |  Großer Busch 15  |  51467 Bergisch Gladbach  |  T: 02202 2379220  |  thomas.hartmann@cdu.gl

FRAKTIONinform - Magazin der CDU-Fraktion mi Rat der Stadt Bergisch Gladbach (#18 / Juli 2014)  
FRAKTIONinform - Magazin der CDU-Fraktion mi Rat der Stadt Bergisch Gladbach (#18 / Juli 2014)  

Quartalsweise Informationen aus dem Rat der Stadt Bergisch Gladbach. Die erste Ausgabe der neuen Wahlperiode im neuen Design und mit allen K...

Advertisement