__MAIN_TEXT__

Page 1

S TA N D O R T M A G A Z I N

BODENSEEKREIS WIRTSCHAFTSSTANDORT BODENSEEKREIS Ganz oben im Süden

THE BODENSEEKREIS DISTRICT AS A BUSINESS LOCATION Top in the South

STANDORTE | UNTERNEHMEN | LEBENSQUALITÄT LOCATIONS | COMPANIES | QUALITY OF LIFE


Bodenseekreis Foto: © cirquedesprit - Fotolia.com

Bodenseekreis district

Inhalt COntents Editorial / Editorial2 Grußwort / Welcome3 Impressum / Imprint80

Standort Bodenseekreis Bodenseekreis district a s a Location  Der Bodenseekreis / The Bodenseekreis district Ganz oben im Süden / Top in the south4 Wo Visionen Wirklichkeit werden / Where visions come true6 Daten & Fakten / Facts & figures8 Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH 10 Business development office of the Bodenseekreis district 12 Erstklassige Aussichten / Excellent prospects 14

Schwerpunktbranchen im Bodenseekreis KEY sectors in Bodenseekreis district Luft- und Raumfahrt / Aerospace Unternehmen im Bodenseekreis  16 Companies in the Bodenseekreis district17 BodenseeAIRea18 Automotive & Maschinenbau Automotive & Machine Construction Unternehmen im Bodenseekreis  26 Companies in the Bodenseekreis district27 Vom Bodensee in die Welt 28 Comfort Hotel Friedrichshafen 29 Bildung / Education Fit für die Zukunft / Fit for the future

30

IT & Elektronik / IT & Electronics Unternehmen im Bodenseekreis  34 Companies in the Bodenseekreis district35 doubleSlash Net-Business GmbH  36 TeleData38 Konzept Informationssysteme GmbH 39 Handwerk & Dienstleistung / Trades and Services Innungen im Bodenseekreis  Guilds in the Bodenseekreis district 

40 41

Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis Kögl Logistik GmbH Holzbau Schmäh / Team 5 Spannende Vielfalt

42 44 45 46

Freizeit & Gesundheit / Leisure & Health Unternehmen im Bodenseekreis 48 Companies in the Bodenseekreis district49 Dornier Museum / Friedrichshafen Eventlocations  50 Hier lässt es sich leben / A wonderful place to live 54

Städte, Gemeinden & Institutionen Towns, Communities & Institutions  Kommunenprofile58 Landratsamt Bodenseekreis  60 Administrative office of the Bodenseekreis district 61 Friedrichshafen  62 SEE.STATT Friedrichshafen 64 Tettnang66 Markdorf67 Überlingen68 Volksbank Überlingen 69 Herdwangen-Schönach  70 Immenstaad70 Langenargen71 Sipplingen71 Salem  72 Bermatingen  74 Daisendorf74 Frickingen74 Hagnau75 Heiligenberg  75 Kressbronn75 Meckenbeuren76 Meersburg76 Neukirch76 Oberteuringen77 Stetten  77 Uhldingen-Mühlhofen77 Der Bodenseekreis und die Wirtschaftsförderung78 Immoportal-Bodensee79

Inhalt

1


Verehrte Leserinnen und Leser,

Dear readers,

mit diesem Standortmagazin Bodenseekreis wollen wir Ihnen einen Einblick in die vielfältigen Kompetenzen unseres Landkreises Bodenseekreis ermöglichen. Sie erhalten Informationen über die Unternehmen und Kommunen in unserem Landkreis, die stärksten Branchen mit ihren interessanten Produkten und Dienstleistungen, von Historie bis Hightech. Aber genauso stellen wir Ihnen unsere einzigartigen Kultur- und Freizeitangebote vor.

This Bodenseekreis district magazine gives you an insight into the wide range of expertise in Bodenseekreis district. It provides information on the companies and municipal authorities in our district, the strongest sectors together with their fascinating products and services from history to high-tech, as well as the unique cultural and leisure opportunities the district has to offer.

We, the business development office of the Bodenseekreis district, support the people and Geschäftsführer WirtschaftsWir, die Wirtschaftsförderung des Bodenseekreicompanies in our region in their business activiförderung Bodenseekreis GmbH ses, stehen den Menschen und Unternehmen ties as a strong and reliable partner. We offer a CEO of the Business development office unserer Region bei ihren wirtschaftlichen Aktiwide range of services, from advice for entreof the Bodenseekreis district vitäten als starker und verlässlicher Partner zur preneurs starting up a new business to securing Seite. Unsere Aufgaben sind vielfältig: von der skilled employees, and from acting as a broker for Existenzgründerberatung, Fachkräftesicherung und der Vermittlung commercial property and real estate to ensuring a transfer of techvon Gewerbeflächen und -immobilien über Technologie- und Wissens- nology and knowledge, forging contact between companies and oftransfer bis hin zur Vernetzung und Betreuung der Unternehmen und fering them support – as well as marketing the business location of dem Standortmarketing. Doch wie alle, die hier im Bodenseekreis course. But one unique feature benefits all of us who live and work in bereits leben und unternehmerisch tätig sind, profitieren auch wir the Bodenseekreis district: The beauty of the nature here and the high von einer Besonderheit: Die Schönheit der Natur und die daraus re- quality of life make it easier to be innovative and successful. That’s why sultierende erstklassige Lebensqualität erleichtern es, innovativ und so many top companies here provide so many high-quality jobs. It is a erfolgreich zu sein. Deshalb bietet eine Vielzahl an erstklassigen Un- well-known fact that the Bodenseekreis district is home to significant ternehmen hier auch eine Vielzahl hochwertiger Arbeitsplätze an. Un- companies and is the economic and technological hub of the Lake Conbestritten ist der Bodenseekreis Standort bedeutender Unternehmen stance region. You will find a love of life and a place to call home in the sowie das wirtschaftliche und technologische Zentrum der Vierlän- towns and communities in our region – in other words everything you derregion Bodensee. In den Städten und Gemeinden unserer Region could wish for. finden Sie Lebensfreude und Heimat bzw. alles, was das Herz begehrt. We hope that this magazine gives you an informative insight into the Beim Lesen dieses Magazins wünsche ich Ihnen erkenntnisreiche fascinating diversity of our district. You are always welcome! Einblicke in die spannende Vielfalt unseres Landkreises. Seien Sie Best regards uns jederzeit herzlich willkommen! Benedikt Otte Ihr Benedikt Otte Benedikt Otte

2

Der Bodenseekreis | Editorial


Foto: Achim Mende

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Dear readers,

der Bodenseekreis ist etwas Besonderes. Wenn auch jeder andere Landrat dies von seinem Landkreis sagen wird, können wir einige aus meiner Sicht sehr überzeugende Belege anbringen: den See selbst natürlich, die Internationalität der Region, die Vielfalt des Hinterlandes. Aber auch die Daten und Zahlen sprechen für uns: Regelmäßig rangiert der Bodenseekreis bei Vergleichen der Wirtschafts- und Innovationskraft auf den vorderen Plätzen. So zum Beispiel im deutschlandweiten Ranking von weit über 300 Landkreisen der Zeitschrift „Focus Money“. Auch im EU-weiten Innovationsindex belegen BadenWürttemberg und darin insbesondere der Bodenseekreis fast schon traditionell Spitzenplätze.

The district of Lake Constance is something special. I know that every other district administrator can say that of his district, but we really have some convincing arguments in my opinion: The lake itself, of course, the region’s international flair, and the diversity of its hinterland.

Lothar Wölfle Landrat des Bodenseekreises District Administrator of the Bodenseekreis district

Einen Eindruck, woraus sich diese Kraft speist, vermittelt Ihnen dieses Magazin. Es ist aber noch mehr: Betrachten Sie diese Publikation als eine Einladung, die Reize und Stärken des Bodenseekreises persönlich kennen zu lernen – ob als Geschäftspartner unser zahlreichen Unternehmen und Institutionen, als Besucher der vielen überregionalen Messen oder ganz privat als Tourist. Ich bedanke mich für Ihr Interesse an einer Region, in der landschaftliche Fülle, Lebensqualität und wirtschaftliche Prosperität aufeinander aufbauen und in der Gesamtheit einen in der Tat außergewöhnlichen Standort ergeben.

The data and figures are in our favour, too: The district of Lake Constance regularly comes top in comparisons of economic strength and innovation, such as the nationwide ranking of over 300 districts carried out by the magazine “Focus Money”. In the EU-wide Innovation Index, Baden-Württemberg and in particular the Bodenseekreis district have led the field for a number of years now.

This magazine gives an idea of where this energy comes from. But it does more than just that: View this publication as an invitation to gain your own impression of the attractiveness and strengths of the Bodenseekreis district – whether as a business partner of one of our many companies and institutions, as a visitor to one of the many international trade fairs, or as a tourist. I would like to thank you for taking an interest in a region in which abundant landscapes, a high quality of life and economic prosperity together create a truly exceptional location. Lothar Wölfle District Administrator

Ihr Lothar Wölfle

Der Bodenseekreis | Grußwort

3


Das deutsche Bodenseeufer vor der fantastischen Kulisse von See und Alpen The German shores of Lake Constance against the wonderful backdrop of the lake and the Alps


Ganz oben im SĂœDEN Top in the SOUTH Der Bodenseekreis ist Standort international bedeutender Unternehmen sowie wirtschaftliches und technologisches Zentrum der Vierländerregion Bodensee.

Foto: Achim Mende

The Bodenseekreis district is home to major international companies as well as being the economic and technological centre of the "Fourcountryregion Bodensee".


Der Bodenseekreis

Wo Visionen Wirklichkeit werden

„Man muss nur wollen und daran glauben, dann wird es gelingen.“ ”You only have to want it and believe in it, and then it will succeed.“

Foto: Zeppelin Mobile Systeme GmbH

Ferdinand Graf von Zeppelin

Das Fundament der wirtschaftlichen und technologischen Erfolge, die dem Bodenseekreis heute Gesicht und Statur geben, legte Anfang des 20. Jahrhunderts Ferdinand Graf von Zeppelin mit seinem eisernen Willen und seiner visionären Kraft. Der Mitbegründer des Starrluftschiffbaus, sein genialer Mitarbeiter, der Flugzeugentwickler Claude Dornier, der erste Geschäftsführer von ZF Friedrichshafen Carl Alfred Graf von SodenFraunhofen und der Maschinen-Konstrukteur Karl Maybach waren vier der klugen Köpfe, die sich neben vielen weiteren gegen Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Region ansiedelten. Sie legten den Grundstein für eine bis heute währende Tradition von Innovation, Wissenschaft und Forschung am Bodensee. Leistungsbereitschaft aus Tradition Zeppelin und Dornier waren die Motoren einer Industrie- und Technikgeschichte, die den See als bedeutsamen geografischen Knotenpunkt und Marktplatz der Ideen für erfolgreiche Unternehmer und Unternehmenskonzepte etabliert hat. Neben den silbernen Luftschiffen und der DO X von Dornier schufen die Maybachs nicht weniger eindrucksvolle Zeugnisse der Ingenieurskunst vom Bodensee. In den heutigen Motoren (MTU), Hochleistungsgetrieben (ZF) und Satelliten (Airbus Defence and Space) spürt man bis heute die Gene der Gründer6

Der Bodenseekreis | Wo Visionen Wirklichkeit werden

väter. Geschichte und Tradition verbinden sich mit dem Engagement und der Leistungsbereitschaft Tausender Menschen, die in den weltweit agierenden Unternehmen des Bodenseekreises arbeiten. Hier wurden und hier werden Visionen Wirklichkeit. Und es gilt nach wie vor für die Unternehmen im Bodenseekreis, was Claude Dornier einmal sagte: „Nicht das Kapital bestimmt den Wert eines Unternehmens, sondern der Geist, der in ihm herrscht.“. Wirtschaftsstandort mit zukunftsfähiger Branchenstruktur Heute ist der Bodenseekreis stärkster Wirtschaftsstandort in der Vierländerregion Bodensee und verfügt zusätzlich zu den Großkonzernen über einen breiten Mittelstand mit einer zukunftsfähigen Branchenstruktur. Neben dem Cluster Luft- und Raumfahrt, der heute zu den fünf wichtigsten Luftund Raumfahrtzentren Deutschlands zählt, sind Maschinenbau, Automobilzulieferindustrie, IT & Elektronik, Freizeit & Gesundheit sowie Bildung, Forschung und Entwicklung die Branchenschwerpunkte der Region. Hohe Kaufkraft und eine niedrige Arbeitslosigkeit prägen den Bodenseekreis. Drehscheibe am See – der Bodensee-Airport In Friedrichshafen befindet sich mit dem BodenseeAirport Friedrichshafen ein internationaler Flughafen, der gemessen am Passagieraufkommen der


The BodenseekrEIS District

Foto: Achim Mende

WH e r e V i s i o n s c o m e t r u e

Messe Friedrichshafen E n gl i s h S u m m a r y zweitgrößte Flughafen in Baden-Württemberg ist. Neben zahlreichen Linienflügen, z. B. nach Berlin, Hamburg und Düsseldorf, sind die regelmäßigen Verbindungen zu den internationalen Drehscheiben Frankfurt und Istanbul von besonderer Bedeutung. Für die Region ist der Bodensee-Airport mit über einer halben Million Fluggästen pro Jahr ein unschätzbarer infrastruktureller Wettbewerbsvorteil. (Messe-)Besucher aus aller Welt Das gilt auch für die Messe Friedrichshafen. Sie bietet in direkter Nachbarschaft zur Schweiz und zu Österreich sowie dem Fürstentum Liechtenstein vielen Branchen einen idealen Marktzugang. Mit einer Hallenfläche von 85.000 Quadratmetern, verteilt auf zwölf Hallen und zwei großen Multifunktions-Foyers, zwei Freigeländen für 5.000 Besucher und rund 1.200 Aussteller-Parkplätzen kann die Messe Friedrichshafen mit eindrucksvollen Kennziffern aufwarten. Die exzellente touristische Infrastruktur im Bodenseekreis unterstreichen die mehr als drei Millionen Übernachtungen, mit steigender Tendenz. Jeder siebte Übernachtungsgast kommt aus dem Ausland. Natur und Kultur Das Ambiente des Sees, seine herrliche Bergkulisse und der Reiz historischer Städte bieten für die hier lebenden Menschen und für Besucher gleichermaßen einen überaus attraktiven Lebens-, Erholungs- und Freizeitraum. Hier herrscht ein ideales Zusammenspiel von Tradition und Innovation, von Landwirtschaft und Industrie, von Natur und Kultur, Ruhe und Dynamik, Regionalität und Internationalität.

At the beginning of the 20th century, Count Ferdinand von Zeppelin laid the foundation for the success the Bodenseekreis district enjoys today. Together with his brilliant colleague Claude Dornier as well as Count von Soden-Fraunhofen and Karl Maybach, many other clever minds were drawn to the region. A tradition of innovation, science and research evolved, making the Bodenseekreis district the strongest business location in the international region of Lake Constance today. Key sectors besides the aerospace cluster include mechanical construction, the automotive supplier industry, IT and electronics, tourism, health and agriculture, education, research and development. The entire Bodenseekreis district with the town of Friedrichshafen as its economic, political and cultural centre boasts a high purchasing power, low unemployment and an innovative economy. The Bodensee-Airport Friedrichshafen is an international airport and the second largest in Baden-Württemberg with half a million passengers every year. Friedrichshafen‘s trade fair offers many industries access to markets in the neighbouring countries of Switzerland, Austria and Liechtenstein. The district is an attractive tourist destination with an excellent tourist infrastructure, wonderful mountain panoramas and historic towns around the lake. It offers an ideal combination of tradition and innovation, agriculture and industry, nature and culture, tranquillity and dynamics, regional and international flair. The Bodenseekreis district is fascinatingly diverse!

The Bodenseekreis District | Where visions come true

7


DatEn & FaKtEn

der Bodenseekreis in ZahLen arBeitsmarkt Erwerbstätige am arbeitsort 2013: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte:

HerdwangenSchönach

31

120.100

98

87.494

81

(Stichtag: 30.06.2015)

anzahl der Einpendler: anzahl der auspendler: Pendlersaldo:

21.925 19.114 2.811

arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt 2015:

Sipplingen

33

ÜBERLINGEN

SINGEN

RADOLFZELL

2,9 %

He

31n

31

34

81

(Stichtag 30.06.2015)

Frickingen

Owingen

Sale

31

(Quelle: agentur für arbeit Ravensburg 2015; Statistisches landesamt Baden-Württemberg, 2015)

Bermat

UhldingenMühlhofen

33

Daisendorf

einwohner & FLäche

St

MEERSBURG

Bevölkerung:

209.386

KONSTANZ

(Stand: 31.12.2014)

Prognose für 2030: Einwohner je km2: altersdurchschnitt:

219.447 315 44,3 Jahre

(Stand: 31.12.2014)

Fläche: Zahl der Gemeinden:

13

1

(Quelle: Statistisches landesamt Baden-Württemberg, 2015)

Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen 2013 im Bodenseekreis: 9,006 Mrd. € je Einwohner Bodenseekreis 2013: 42.428 € je Einwohner Baden-Württemberg: 38.716 € je Einwohner Deutschland 2013: 34.219 € (Quelle: IhK Bodensee-Oberschwaben, 2013)

messen & konGresse Messe Friedrichshafen: 85.000 m2 Gesamtfläche in zwölf Messehallen; größte leitmessen: EUROBIKE, FaKUMa und OutDoor

8

Der Bodenseekreis | Daten & Fakten

7

die reGion mit den starken ZukunFtschancen! Spitzenposition. nach dem neuesten Ranking von FOCUS MOnEY (2015) belegt der Bodenseekreis mit dem 7. Platz unter 382 untersuchten Stadt- und landkreisen in Deutschland eine Spitzenposition. Im baden-württembergischen Vergleich nimmt der Bodenseekreis Platz vier ein.

VerkehrsinFrastruktur Autobahnen: a98/a81 Richtung Singen/Stuttgart, a96/a7 Richtung lindau/ Memmingen/Ulm/München Bundesstraßen: B31 lindau-FriedrichshafenÜberlingen, anschluss a96/a98/ a81; B30 Friedrichshafen-Ravensburg-Biberach-Ulm, anschluss a7/a8; B33 Meersburg-MarkdorfRavensburg; B467 Kressbronntettnang-Ravensburg Bahnverbindungen: nord-Süd-Verbindungen: ab Friedrichshafen nach Ulm/ Stuttgart/augsburg/München oder

Foto: Elsner & Schichor © labhard Medien

wirtschaFtskraFt & wirtschaFtswachstum

13

WEINFELDEN

kauFkraFt & einkommen

(Quelle: IhK Bodensee-Oberschwaben, MB Research, VGRdl 2015)

B

7

665 km2 23

Kaufkraft Bodenseekreis 2015: 5,137 Mrd. € Kaufkraft je Einwohner im Bodenseekreis 2015: 24.523 € Einzelhandelsrelevante Kaufkraft je Einwohner 2015: 6.918 € Verfügbares Einkommen privater haushalte 2013: 22.889 €

KREUZLINGEN

16

FRAUENFELD

7

über lindau nach Bregenz (a)/ Dornbirn (a)/Innsbruck (a) West-Ost-Verbindung: Entlang des Bodensees über Friedrichshafen, Markdorf und Überlingen nach lindau oder Singen/Basel (Ch) Regionale nahverkehrsbahn: Bodensee-Oberschwaben-Bahn verkehrt von Friedrichshafen über Ravensburg nach aulendorf. Busverbindungen: Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund Flugverbindungen: In Friedrichshafen befindet sich mit dem Bodensee-airport ein internationaler Flughafen mit zahlreichen linien- und Ferien-

16

14

SCHWEIZ 1

flügen innerhalb Europas sowie internationalen Verbindungen über die Drehkreuze Frankfurt und Istanbul. schiffsverbindungen: Fährverbindung von Meersburg nach Konstanz mit autobahnanschluss nach Zürich (Ch); Fährverbindung von Friedrichshafen nach Romanshorn (Ch) mit autobahnanschluss nach St.Gallen (Ch); Katamaranverbindung von Friedrichshafen nach Konstanz; zahlreiche Freizeitund tourismusschifffahrten der Bodensee-Schiffsbetriebe


FaCtS & FIGURES

the Bodenseekreis district in numBers

DEUTSCHLAND

JoB market 30

32

Employed persons at place of work in 2013: 120,100 Employees subject to social insurance: 87,494

eiligenberg

(30 June 2015)

WEINGARTEN

In-commuters: Out-commuters: Commuter flow:

Deggenhausertal

RAVENSBURG

em

(30 June 2015)

average annual unemployment rate in 2015: 2.9 %

30

tingen

MARKDORF 33

(Source: Employment agency Ravensburg, 2015; Regional Statistical Office of Baden-Württemberg, 2015)

32

Oberteuringen

f Meckenbeuren

tetten Hagnau

inhaBitants and area

467

Population:

30

31

FRIEDRICHSHAFEN

ROMANSHORN

area: 665 km2 number of municipalities: 23

12

Langenargen

(Source: Regional Statistical Office of Baden-Württemberg, 2015)

31

Kressbronn

LINDAU

N

purchasinG power

S E

the reGion with the Best Future opportunities!

E

BREGENZ

11

1

ÖSTERREICH

ST.GALLEN

200

Liechtenstein transport inFrastructure Motorways: Motorways a98/a81 towards Singen/ Stuttgart and a96/a7 towards lindau/Memmingen/Ulm/Munich Main roads: B31 lindau-FriedrichshafenÜberlingen, connections to a96/ a98/a81; B30 FriedrichshafenRavensburg-Biberach-Ulm, connections to a7/a8; B33 Meersburg-Markdorf-Ravensburg; B467 Kressbronn-tettnangRavensburg rail connections: north-south link: from Friedrichshafen to Ulm/

219,447 315 44.3

(31 December 2014)

31

D

E

Forecast for 2030: Inhabitants per km2: average age:

96

Eriskirch

O

209,386

(31 December 2014)

Neukirch

TETTNANG

Immenstaad

21,925 19,114 2,811

DORNBIRN

13

A14

Stuttgart/augsburg/Munich or via lindau to Bregenz (a)/ Dornbirn (a)/Innsbruck (a). West-east link: from Friedrichshafen, Markdorf and Überlingen along lake Constance (Bodensee) to lindau or to Singen/Basle (Ch) local connections: Bodensee-Oberschwaben-Bahn from Friedrichshafen via Ravensburg to aulendorf. Bus connections: the local public transport company Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund. Flight connections: Friedrichshafen has an international

top position. according to the latest ranking by FOCUS MOnEY (2015), the Bodenseekreis district is positioned seventh out of 382 metropolitan areas and districts investigated in Germany. Compared with other districts in Baden-Württemberg, the Bodenseekreis district comes fourth.

airport, Bodensee-airport Friedrichshafen, with numerous scheduled and charter flights within Europe as well as international connections via the hubs in Frankfurt and Istanbul. ship connections: Ferry from Meersburg to Constance with motorway connections to Zurich (Ch); ferry from Friedrichshafen to Romanshorn (Ch) with motorway connections to St.Gallen (Ch); catamaran from Friedrichshafen to Constance; large number of leisure and tourist passenger boats operated by the lake Constance Shipping Company (BodenseeSchiffsbetriebe).

Purchasing power Bodenseekreis district 2015: €5.137 billion Purchasing power per inhabitant Bodenseekreis district 2015: €24,523 Retail-relevant purchasing power per inhabitant 2015: €6,918 available income private households 2013: €22,889 (Source: IhK Bodensee-Oberschwaben, MB Research, VGRdl 2015)

economic power and Growth GDP (gross domestic product) at market prices 2013 in Bodenseekreis district: €9.006 billion per inhabitant in the Bodenseekreis district: €42,428 per inhabitant in Baden-Württemberg: €38,716 per inhabitant in Germany: €34,219 (Source: IhK Bodensee-Oberschwaben, 2013)

trade Fairs and conGresses Messe Friedrichshafen: 85,000 sqm of exhibition space in twelve halls. Major trade fairs include Eurobike, Fakuma and OutDoor.

The Bodenseekreis District | Facts & figures

9


Wirtschaftsförderung Bodenseekreis

Interview mit benedikt Otte

Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH Leutholdstraße 30 D-88045 Friedrichshafen www.wf-bodenseekreis.de Ansprechpartner: Geschäftsführer Benedikt Otte Tel.: +49 7541 385880 info@wf-bodenseekreis.de Geschäftsstelle Überlingen: Heiligenbreite 34 D-88662 Überlingen Ansprechpartner: Geschäftsstellenleiter Marian Duram Tel.: +49 7551 9471937 duram@wf-bodenseekreis.de Kommunale Gesellschafter / Partners: Landkreis Bodenseekreis/ Bodenseekreis district, Bermatingen, Daisendorf, Deggenhausertal, Eriskirch, Frickingen, Friedrichshafen, Hagnau, Heiligenberg, Herdwangen-Schönach, Immenstaad, Kressbronn, Langenargen, Markdorf, Meckenbeuren, Meersburg, Neukirch, Oberteuringen, Owingen, Salem, Stetten, Tettnang, Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen Gesellschafter der Wirtschaft / Partners to Business: Dornier GmbH MTU Friedrichshafen GmbH Zeppelin GmbH / Luftschiffbau Zeppelin GmbH ZF Friedrichshafen AG MWS Friedrichshafen GmbH Messe Friedrichshafen GmbH RAFI Eltec GmbH Konsortialpartner / Consortium partners: Sparkasse Bodensee, Sparkasse Salem-Heiligenberg, Volksbank Friedrichshafen eG, Volksbank eG Überlingen-Immenstaad-Markdorf-Stockach

10

Herr Otte, Wirtschaftsförderung ist eine Tätigkeit mit vielen Herausforderungen, zumal die Erfolgskriterien für die Tätigkeit einer Wirtschaftsförderungsgesellschaft nicht immer eindeutig definierbar sind. Mal auf die letzten drei bis fünf Jahre zurückgeschaut, was sind für Sie die wichtigsten Erfolge, die Sie bzw. die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH (WFB) erzielt haben? Sie haben Recht, es ist für uns als Wirtschaftsförderung manchmal nicht möglich, den Erfolg unserer Tätigkeit zu messen oder gar einzelnen Kundengruppen zuzuordnen, zumal wir unser breites Dienstleistungsspektrum kreisweit anbieten. Es ist uns natürlich wichtig, dass die Unternehmen der Region erfolgreich sind. Hier konnten wir die letzten Jahre branchenunabhängig einer Vielzahl an Unternehmen durch gezielte Informationen hilfreich zur Seite stehen. Mit verschiedenen Veranstaltungsformaten leisteten wir einen Beitrag dazu, dass sich die Unternehmer/innen erfolgreich miteinander vernetzen konnten. Durch Präsentationen, Medienveröffentlichungen, Messeauftritte, über die Mitwirkung bei landesweiten Wettbewerben und nicht zuletzt durch den Aufbau des Luftund Raumfahrtclusters BodenseeAIRea ist es uns zudem gelungen, den Bodenseekreis besonders als Wirtschaftsstandort bekannt zu machen. Der Bodenseekreis gehört zur wirtschaftsstärksten Gebietskörperschaft in der Bodenseeregion und dies schon seit Jahren. Für wie wettbewerbsfähig halten Sie diese Struktur für die zukünftige Entwicklung in Ihrer Region? Welche Entwicklungsperspektiven sehen Sie? Gibt es Schwerpunkte, die Sie setzen wollen? Durch den breiten Branchenmix aus Automotive & Maschinenbau, IT & Elektronik, Handwerk & Dienstleistung, Freizeit & Gesundheit sowie Luft- & Raumfahrt ist der Bodenseekreis zukunftssicher aufgestellt, denn die einzelnen Branchen unterliegen unterschiedlichen konjunkturellen Zyklen. Da die Unternehmen stets an ihrer Innovationsstärke arbeiten, sind sie ebenfalls gut für die Zukunft gerüstet. Die WFB richtet ihre Aktivitäten an den jeweiligen Bedürfnissen der Unternehmen aus und sorgt für einen regen Informationsfluss zwischen Unternehmen jeder Größenordnung. Mit verschiedenen Veranstaltungsreihen und -formaten wie „Forum Fit für die Selbstständigkeit“, „Business Breakfast Bodensee“ und „Business Night Bodensee“ bietet die WFB fest etablierte Kommunikati-

Bodenseekreis | Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH

Benedikt Otte

Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH „Es ist diese spannende Vielfalt, die unsere Region einzigartig macht.“

onsplattformen mit dem Ziel, den Erfahrungsaustausch zu erleichtern und die nachhaltige Bildung von Netzwerken zu fördern. Zudem besteht die Aufgabe der WFB auch darin, die Unternehmen über neue Technologietrends zu informieren. Die WFB vertritt die Interessen der Städte und Gemeinden sowie der Unternehmen im Landkreis und bietet ein breites Servicespektrum. Welche Maßnahmen werden von der WFB zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur noch eingesetzt? Im Auftrag des Landkreises, der Kommunen und einiger Unternehmen, Banken und Sparkassen fördert die WFB Maßnahmen zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur und setzt sich kreisweit für den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen ein. Dazu gehört u. a. die Unterstützung von Existenzgründern/innen und Unternehmern/innen, z. B. in Form von persönlichen Informationsgesprächen, einem unabhängigen Blick auf den Businessplan oder auch die Hilfe bei der Suche und der Auswahl geeigneter Förderprogramme. Eine Übersicht an aktuellen Angeboten von Gewerbeflächen und -immobilien in der Bodenseeregion bietet die WFB durch das Onlineportal www.immoportal-bodensee.net. Unternehmen und Investoren können anhand verschiedener Suchkriterien das passende Gewerbegrundstück, die Büro- und Einzelhandelsfläche in bester Lage oder die optimale Produk-


tionshalle finden. Immobilienanbieter haben die Möglichkeit, hier kostenfrei Objekte und Flächen einzustellen und werden bei Bedarf von der WFB beraten. Zum Erhalt einer florierenden Wirtschaft gehören qualifizierte Nachwuchskräfte. Daher hat die WFB zur Gewinnung von Fachkräften bedeutende Projekte initiiert. Welche Ziele verfolgen Sie mit der Aktion „wissen was geht!“ und der Initiative „Karriere im Süden“? Bei der Ferienaktion „wissen was geht!“ haben interessierte Schülerinnen und Schüler innerhalb ihrer Sommerferien die Möglichkeit, renommierte Ausbildungsbetriebe, zukunftsträchtige Berufsbilder sowie vielfältige Ausbildungsplätze näher kennenzulernen. Mit dieser Initiative wollen wir dazu beitragen, dass jeder Jugendliche hier auch einen Ausbildungsplatz findet. Die Unternehmen im Bodenseekreis haben im Gegenzug die Möglichkeit, sich interessierten Jugendlichen als attraktiver Arbeitgeber vorzustellen und damit schon frühzeitig den Kontakt zu zukünftigen Auszubildenden oder Mitarbeitern/innen zu knüpfen. Bei der Initiative „Karriere im Süden“ handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der WFB mit den benachbarten Wirtschaftsförderungen. Kernelement ist das Stellenportal www.karriere-imsueden.de, ein regionaler Online-Marktplatz, auf dem Unternehmen mit Kurzprofilen Interesse für ihre Stellenangebote, Praktika und Abschlussarbeiten wecken. Diese Plattform wird durch die Projektpartner deutschlandweit u. a. auf Karrieremessen bekannt gemacht. Zudem organisieren wir regelmäßig Studentenexkursionen in unsere Region, um den Austausch der zukünftigen Hochschulabsolventen mit den Unternehmen vor Ort zu ermöglichen und natürlich auch Werbung für die Region zu machen. Der Bodenseekreis ist vielen vor allem wegen der abwechslungsreichen Landschaft und als Tourismusziel ein Begriff. Welche Schnittmengen zur Zusammenarbeit gibt es zwischen der Wirtschaftsförderung und dem Tourismus am See? Der Tourismus stellt vor allem im Bodenseekreis eine nennenswerte Wirtschaftsgröße dar und ist darüber hinaus die Branche, welche die Region bekannt und liebenswert macht. Die wenigsten unserer Urlaubsgäste wissen, dass sie in einer der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands

Urlaub machen. Deshalb sprechen wir mit verschiedenen Marketingmaßnahmen die Touristen direkt an und zeigen ihnen, was die Region noch zu bieten hat. Mit der Dachmarke „Vierländerregion Bodensee“ wollen wir die vielfältigen Kompetenzen der Region umfassend – im Tourismus und in der Wirtschaft, aber auch in anderen Bereichen wie Bildung und Kultur, Wissenschaft und Sport und im Sozialbereich präsentieren, und das über die Ländergrenzen hinweg. Es ist diese spannende Vielfalt, die unsere Region einzigartig macht. Auf dieses Alleinstellungsmerkmal machen wir deshalb im Rahmen unseres Standortmarketings immer wieder aufmerksam. Trotz der starken Wirtschaftsposition des Bodenseekreises sind Sie ein überzeugter Anhänger der internationalen Zusammenarbeit am Bodensee und einer der großen Befürworter der gemeinsamen Präsentation des Bodensees unter dem Logo der „Vierländerregion Bodensee“. Wie bewerten Sie den Stand dieser internationalen Zusammenarbeit und wo soll es zukünftig hingehen? Regionen stehen heute in vielerlei Hinsicht im Wettbewerb zueinander. Es geht um die Ansiedlung von Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, um die Gewinnung knapper Fachkräfte oder um die Wahl der Urlaubsdestination. Unsere Region gewinnt diesen Wettbewerb insbesondere dann, wenn wir, wie bereits erwähnt, unter der Dachmarke „Vierländerregion Bodensee“ ein umfassendes Standortmarketing betreiben, das unsere Kompetenzen in Wirtschaft und Tourismus, aber auch in anderen Bereichen gesamthaft vermarktet. Auch sind wir davon überzeugt, dass sich die Region in diesem Wettbewerb besser positionieren kann, wenn sie in größeren Räumen, also grenzüberschreitend agiert mit dem Bodensee als Mittelpunkt, der große Bekanntheit genießt. Deshalb wird sich die WFB auch weiterhin im Rahmen dieses Projekts engagieren, bei dem sich rund um den See Akteure aus allen vier Ländern (Fürstentum Liechtenstein, Deutschland, Österreich und Schweiz) zusammengeschlossen haben, um die Region zusammen als „Vierländerregion Bodensee“ zu präsentieren. Das gemeinsame Ziel schweißt zusammen, ermöglicht ein zunehmendes Einheitsgefühl in der Region und stärkt die positive Wahrnehmung von außen. Gemeinsam sind wir auf einem sehr guten Weg. Um die Idee noch stärker in den Köpfen der Menschen zu verankern, freuen wir uns über weitere Mitstreiter, die das Projekt unterstützen.

Hinter diesen Seiten stehen wir:

Das Karriereportal mit aktuellen Arbeitsplätzen am Bodensee www.karriere-im-sueden.de www.bodenseejobs.net

Aktuelle Gewerbegrundstücke und -immobilien in der Region www.immoportal-bodensee.net

Landen und Abheben in der Luft- und Raumfahrtregion www.BodenseeAIRea.de

Vierländerregion Bodensee www.vierlaenderregion-bodensee.info

Bodenseekreis | Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH

11


Business Development Office of the

Interview with benedikt Otte

Business development office of the Bodenseekreis district (WFB) Leutholdstraße 30 D-88045 Friedrichshafen www.wf-bodenseekreis.de Contact person: CEO Bendedikt Otte Phone: +49 7541 385880 info@wf-bodenseekreis.de Überlingen office: Heiligenbreite 34 D-88662 Überlingen Contact person: Site manager Marian Duram Phone: +49 7551 9471937 duram@wf-bodenseekreis.de

Our websites: Career portals with current job vacancies on Lake Constance www.karriere-im-sueden.de www.bodenseejobs.net Commercial property and premises in the region www.immoportal-bodensee.net Landing and taking off in the aerospace region www.BodenseeAIRea.de Four-country region Bodensee www.vierlaenderregionbodensee.info

12

Mr. Otte, business development is a function with multiple challenges, especially as it is not always easy to define the success factors for the work of a business development office. Looking back over the last three to five years, what are your or the business development office of Bodenseekreis district’s (WFB) most important achievements? You are right, it is not always possible to measure the success of our work as a business development office or even ascribe it to certain customer groups, especially as we offer our wide range of services throughout the district. Of course it is important for our work that companies in the region are successful. In the last few years, we have been able to help a large number of companies from different sectors by providing them with specific information. We have also offered various event formats to enable business people to network successfully. What’s more, we have contributed to raising the profile of the Bodenseekreis district as a business location through presentations, media relations, stands at trade fairs, by taking part in state-wide contests and not least by establishing an aerospace cluster, BodenseeAIRea. The Bodenseekreis district is one of the strongest economic regional authorities in the Lake Constance region and has been for many years. How competitive do you consider this structure to be for the region’s future development? What prospects for development to you see? Are there special areas you would like to focus on? The many different trades and industries in the Bodenseekreis district, in the areas of automotive & machine construction to IT & electronics, trade & services, leisure & health and aerospace, provide it with a viable basis for the future because the individual sectors are subject to different economic cycles. Since the companies here are constantly working to improve their innovative strength, they are also well equipped for the future. The WFB gears its activities to the needs of each company and ensures a steady flow of information between companies of all sizes. The WFB has also has established various events and formats such as “Fit for Self-employment”, “Business Breakfast Bodensee” and “Business Night Bodensee” as communication platforms with the aim of facilitating the dialogue between members and promoting sustainable networks. In addition, we are responsible for informing companies about new technological trends.

Towns, Communities & Institutions | Business development office of the Bodenseekreis district

The WFB represents the interests of the towns, municipalities and companies in the district and offers a wide range of services. What other measures does the WFB take to improve the economic structure? On behalf of the district, the municipal authorities as well as several companies, banks and savings banks, the WFB promotes measures to improve the economic structure and is committed to securing and creating jobs throughout the district. For example, we support start-ups and entrepreneurs in the form of personal consultations, by taking an objective look at their business plans or helping them look for and choose suitable funding programmes. The WFB also provides an overview of industrial real estate around Lake Constance on its online portal www.immoportal-bodensee.net. Companies and investors can enter search criteria to find suitable commercial property, offices or retail premises in prime locations, or the perfect production space. Providers of real estate can also advertise property and real estate free of charge and receive advice from the WFB if needed. To preserve a thriving economy, you need young talent with the right qualifications. The WFB has therefore set up projects to attract skilled workers. What are the goals of the campaign “Wissen was geht!” and the initiative “Karriere im Süden”? The holiday campaign “Wissen was geht!” (“Know what you can do!”) gives young people the opportunity to get to know renowned companies, innovative career paths and a wide range of trainee positions during their summer vacation. We want to make sure that young people can find a training position or apprenticeship that suits them. In return, companies in the Bodenseekreis district have the opportunity to present themselves as an attractive employer to interested young people and thus make contact with future trainees or employees early on. “Karriere im Süden” (“Career in the south”) is a joint project set up by the WFB together with neighbouring business development offices. Its core element is the job portal www.karriere-im-sueden.de, a regional online marketplace where companies can publish a short profile to attract potential employees, interns and students doing their thesis. This platform is advertised Germany-wide by our project partners, for example at career fairs. In addition, we regularly organise student excursions in our region


Foto: Achim Mende

Bodenseekreis District

"Beautiful nature combined with a strong economy is what makes us unique.” Benedikt Otte, CEO of the business development office  to introduce future university graduates to companies in the district, and of course to promote the region. Many people know the Bodenseekreis district above all for its varied landscape and as a tourist destination. What possibilities do you see for cooperation between the business development office and tourism around the lake? Tourism is a significant economic factor in the Bodenseekreis district. It is also the industry for which the region is best known and loved. Very few of our holiday guests know that they are also visiting one of Germany’s strongest economic regions. That’s why we address tourists directly with various marketing campaigns to show them what else the region has to offer. We have created an umbrella brand “Fourcountry region Bodensee” to present the wide range of skills in the region as a whole – in tourism and industry, but also in areas such as education and culture, science and sport as well as social services – also beyond the state’s borders. It is this fascinating diversity that makes our region unique. We therefore draw attention to this feature in our location marketing. Despite the strong economic position of the Bodenseekreis district, you are an enthusiastic advocate of international cooperation on

Lake Constance and one of the main proponents of the project to present the region under the brand “Four-country region Bodensee”. How do you assess the status of this international collaboration and where does it go from here? Nowadays, regions are in competition with each other in many ways; when it comes to attracting companies, educational and research institutes, recruiting scarce skilled workers or helping people choose where to spend their holiday. Our region has a greater chance of winning this competition if we advertise the location as a whole, as I said above, under the umbrella brand “Four-country region Bodensee”, and market our overall competence in industry and tourism as well as in other areas. We are also convinced that the region can position itself better in this competition if it acts on a larger scale, across borders, with Lake Constance as its popular epicentre. For this reason, the WFB will continue to be part of this project that involves players from all four countries around the lake (Principality of Liechtenstein, Germany, Austria and Switzerland), who have joined forces to present the region together as the “Four-country region Bodensee”. This shared goal acts as a bond, creates a sense of unity in the region and strengthens its positive image. Together we are on the right path. To reinforce the idea in people’s minds, we welcome further active campaigners who would like to support the project.

Towns, Communities & Institutions | Business development office of the Bodenseekreis district

13


Erstklassige AUSSICHTEN Excellent prospects B l i c k a u s e i n e m C o c k p i t d e s Z e p p e l i n NT ( N e u e Te c h n o l o g i e ) a u f d a s nächtliche Friedrichshafen, große Kreisstadt in einer der führenden Wirtschaftsregionen Baden-Württembergs. V i e w a t n i g h t f r o m t h e c o c k p i t o f t h e Z e p p e l i n NT ( N e w Te c h n o l o g y ) o v e r Friedrichshafen, the district town of one of the leading economic regions in Baden-Württemberg.


Foto: Achim Mende


lUFt- & RaUMFahRt

unternehmen im Bodenseekreis

Bermatingen hägle & Kollegen Gmbh www.haegle.de Ziegler Gmbh www.ziegler-gruppe.de

DEUT

HerdwangenSchönach

daisendorf aK Produktionstechnik www.ak-produktionstechnik.de Friedrichshafen aIRplus Maintenance Gmbh www.airplus24.com avitech Gmbh www.avitech.aero CarboFibretec Gmbh www.carbofibretec.de

Frickingen

Owingen

Heiligenberg

31n

31

Deggenh

Sipplingen

ÜBERLINGEN

Flughafen Friedrichshafen Gmbh www.bodensee-airport.de

Salem

liebherr-aerospace lindenberg Gmbh www.liebherr.com

31

newtec Gmbh www.newtec.de Zeppelin Systems Gmbh www.zeppelin-qm.com Zlt Zeppelin luftschifftechnik Gmbh & Co. KG www.zeppelinflug.de

UhldingenMühlhofen

33

Hagnau

aIRBUS Defence & Space www.airbusdefenceandspace.com

Stetten Hagnau 31

KONSTANZ KONS T TANZ

kontech Gmbh www.kontech.de

KREUZLINGEN

16

Immenstaad

B

O

7

nD SatCom Gmbh www.ndsatcom.com

D 13

Systema Engineering Gesellschaft für Systemanalyse mbh www.systema-gmbh.de xperion aerospace Gmbh www.xperion-aerospace.de

16

Luft- und Raumfahrt | Unternehmen im Bodenseekreis

MARKD

Daisendorf

MEERSBURG

aCE advanced Composite Engineering Gmbh www.ace-composite.de

immenstaad

Bermatingen

WEINFELDEN

ROM


aEROSPaCE

c o m pa n i e s i n t h e B o d e n s e e k r e i s d i s t r i c t

kressbronn SysDesign Gmbh, www.sysdesign.info

TSCHLAND

Langenargen SE-Kunststoffverarbeitung Gmbh & Co. KG www.se-k.de

30

32

Markdorf homburger Gmbh & Co. KG www.homburger-gmbh.de xperion Gmbh & Co.KG www.xperion-composites.de ZIM FlUGSItZ Gmbh www.zim-flugsitz.de

WEINGARTEN

Meersburg

hausertal

Konzept Informationssysteme Gmbh www.konzept-is.de

RAVENSBURG A AVENSBURG

owingen St-R CnC-technik Gmbh www.st-r.de

30

DORF 33

salem

32

aSP advanced Space Power Equipment Gmbh www.asp-equipment.de

Oberteuringen

hEMa Kabeltechnik www.hema-elektro.de

Meckenbeuren

Kugler Gmbh www.kugler-precision.com

467

RSt – Radar Systemtechnik Gmbh www.rst-group.biz

30

d

Überlingen

FRIEDRICHSHAFEN

Diehl BGt Defence Gmbh & Co. KG www.diehl.com

31

MANSHORN

12

uhldingen-Mühlhofen Dornier technologie Systems Gmbh www.dornier-tech.com

Langenargen Kressb essbronn essb

N

Diehl aerospace Gmbh www.diehl.com

96

Eriskirch

E

Scheidegg Gmbh Systemtechnik www.scheidegg.com

Neukirch

TETTNANG

31

LINDAU

Aerospace | Companies in the Bodenseekreis district

17


BodenseeaIRea

Foto: Zlt Foto: Zlt

e i n w a c h s e n d e r L u F t - u n d r a u m Fa h r t s ta n d o r t

Das modernste luftschiff der Welt, der Zeppelin neue technologie the Zeppelin new technology is the most modern airship in the world

wirtschaftsförderung Bodenseekreis Gmbh heiligenbreite 34 D-88662 Überlingen www.BodenseeaIRea.de ansprechpartner / contact person: Marian Duram tel.: +49 7551 9471937 duram@wf-bodenseekreis.de

18

Luft- & Raumfahrt | BodenseeAIRea

Faszination Luft- und raumfahrt – eine zukunftsorientierte region setzt durch neue produkte und innovationen ständig frische impulse für eine gesamte Branche. und das seit über 100 Jahren. als 1900 das erste luftschiff vom Bodensee aus abhob, war es geschehen. Die Stadt Friedrichshafen sowie die gesamte Bodenseeregion sind seither untrennbar mit dem namen Zeppelin und der luftfahrt verbunden – die Begeisterung für die luft- und Raumfahrt war geboren. Über Graf Zeppelin kam auch Claude Dornier anfang des 20. Jahrhunderts nach Friedrichshafen. Er leitete eine eigene abteilung, den Flugzugbau. aus dieser wurde bald darauf ein eigenes Unternehmen, die Dornier-Werke. Mit dem luftfahrt-Pionier Dornier an der Spitze baute das Unternehmen hauptsächlich Metallflugzeuge und Flugboote, so auch die berühmten Dornier Wale, die Do X und viele weitere Modelle. Im Jahr 1962 bekamen die Dornier-Werke eine eigene Raumfahrtsparte, sodass seither auch die Raumfahrt am Bodensee eine wichtige Rolle spielt. heute gehört der daraus in Immenstaad bei Friedrichshafen entstandene Bereich der Raumfahrttechnologie zu airbus Defence and Space. airbus DS gilt als weltweit führend in der Entwicklung und herstellung von Satellitensystemen. Die Schwerpunkte in Friedrichshafen liegen in der Weltraumforschung und Erdbeobachtung. neben airbus DS zählen die Diehl Gruppe in Überlingen (Diehl BGt Defence und Diehl aerospace) sowie

liebherr-aerospace zu den Global Playern vom Bodensee. Ergänzend zu den Großbetrieben tragen die kleinen und mittelständischen Unternehmen ihren anteil zum wirtschaftlichen Erfolg der Region bei. Im metallverarbeitenden Bereich sind dies unter anderem die Firmen hägle & Kollege, St-R CnC technik, homburger Vorrichtungs- und Maschinenbau sowie Ziegler Feinwerktechnik, die teile für Fahrwerke, Klimaanlagen und die landeklappensteuerung von airbus und weiteren zivilen Flugzeugtypen herstellen. innovation und wachstum im mittelstand heute arbeiten im Bodenseekreis, der 210.000 Einwohner hat, mit über 8.200 Menschen mehr als die hälfte aller luft- und Raumfahrtbeschäftigten des landes Baden-Württemberg. Es gibt etwa 110 luft- und Raumfahrtunternehmen im Bodenseekreis. Die Firma ZIM-Flugsitz zeigt beispielsweise, wie aktuell Innovation und Wachstum am Bodensee entstehen. Das Unternehmen ist vor 20 Jahren als kleiner Engineering-Dienstleister gegründet worden. Im Jahr 2007 entschied sich das Inhaberehepaar Zimmermann, eigene Flugzeugsitze zu entwickeln und diese selbst zu produzieren. Durch die aufträge von internationalen airlines befindet sich das Unternehmen seither in einer enormen Wachstumsphase. Die Mitarbeiterzahl soll in Kürze auf 150 steigen. Die Produktionsfläche wurde bereits verdoppelt und eine weitere Produktionsstätte befindet sich gerade im Bau.


Foto: Zeppelin Systems

Foto: ZIM

Montagehalle von ZIM Flugsitz in Markdorf Assembly hall at ZIM Flugsitz in Markdorf

Schweißarbeiten an einem Triebwerksgehäuse bei Zeppelin Systems Welding work on an engine housing at Zeppelin Systems

Die Firma Dornier Technologie Systems sowie das Ingenieurbüro Scheidegg sind erfolgreich als Lieferanten für die Herstellung von Flugzeugsitzen tätig und bieten somit ein optimales Umfeld. Auch in der Raumfahrttechnik haben kleine und mittlere Unternehmen vom Bodensee wie die ASP-Equipment ihren festen Platz. Mit der Fertigung von elektrotechnischen Geräten und Verkabelungen nach zertifizierter Norm beschäftigen sich die Firmen AK Produktionstechnik und HEMA Kabeltechnik. Im Reinraum letztgenannter erfolgte die Verkabelung für Geräte, die sogar in der Internationalen Raumstation ISS eingesetzt werden.

beiten ist AIRplus zudem in den Feldern Reparaturen, Avionikmodifikationen sowie der Entwicklung und Einrüstung von elektronischen Systemen und Interieur bestes aufgestellt.

Zeppelin Neue Technologie (NT) ist Alleinstellungsmerkmal Der Name Zeppelin ist weltweit bekannt und auch heute steht „Zeppelin NT“ für das modernste Luftschiff der Welt. Seit 2001 hat es weit über 200.000 Menschen befördert. Der Zeppelin ist für die Bodenseeregion ein Alleinstellungsmerkmal, das von jedermann bestaunt wird, egal ob von Fachleuten, Einheimischen oder Touristen. Wenn die „fliegende Zigarre“ über Bodensee und Alpenpanorama kreist, zieht sie unausweichlich die Blicke auf sich. Die Strukturteile für den Zeppelin NT werden im konzerneigenen Bereich Zeppelin Quality-Service gefertigt. Dieser Bereich sorgt außerdem für eine zertifizierte Prüfung sämtlicher sicherheitsrelevanter Komponenten, die in der Luft- und Raumfahrttechnik eingesetzt werden. Dass die Bedeutung und das Angebot von Dienstleistungen und Service weiter steigen, zeigen Ingenieurdienstleister wie das Ingenieurbüro Heimann und SystemA Engineering, die als wichtige Akteure für die produzierende Industrie gelten. Im IT-Bereich bieten die Firmen GTD, Bechtle und Konzept Informationssysteme intelligente Software- und Systemlösungen für die Luft- und Raumfahrtbranche an. Die Firma AIRplus Maintenance, ansässig direkt am Bodensee-Airport, bietet vielfältige Dienstleistungen rund um das Flugzeug an. Neben den zertifizierten Wartungsar-

Dynamik und Vernetzung treiben den Cluster voran Auch außerhalb der Unternehmen tut sich was in Sachen Luft- und Raumfahrt: 2009 eröffnete das privatfinanzierte Dornier Museum. Seit dem Wintersemester 2009/2010 gibt es an der Dualen Hochschule in Friedrichshafen einen Studiengang mit dem Schwerpunkt Luft- und Raumfahrttechnik. Der Bodensee-Airport entwickelt sich kontinuierlich voran und gehört deutschlandweit zu den am stärksten wachsenden Flughäfen. Auch die international ausgerichtete Luftfahrtmesse AERO änderte ihren Turnus und findet mittlerweile jährlich statt. Die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis (WFB) sieht in der Dynamik, die von diesen Einrichtungen und den Unternehmen ausgeht, bestätigt, dass am Bodensee ein einmaliger Luft- und Raumfahrtcluster mit Wachstumspotenzial besteht. Von einem Cluster spricht man, wenn es eine regionale Anhäufung von Unternehmen und Institutionen innerhalb einer Branche gibt. Mit der Clusterinitiative BodenseeAIRea will die WFB mit den Projektpartnern IHK Bodensee-Oberschwaben, Fraunhofer IAO, Duale Hochschule, Zeppelin Universität und Hochschule Konstanz sowie den Unternehmen selbst, die Luft- und Raumfahrttechnik am Bodensee weiter entwickeln und gebündelt vermarkten. So findet seit 2012 durch das Engagement der Initiative jährlich das Bodensee-Aerospace-Meeting statt, das sich als internationale Fachveranstaltung etabliert hat. Erfolgreiche Messeauftritte, z. B. auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin und dem Event AIRstudent, einer Veranstaltung zur Gewinnung von Fachkräften, zeigen die Synergieeffekte, die durch die Clusterinitiative möglich werden. Ebenso profitieren die Unternehmen vom stetigen Wissensaustausch mit Kollegen bei unterschiedlichen Clusterevents.

Luft- & Raumfahrt | BodenseeAIRea

19


BodenseeAIRea

A g r o w i n g a e r o s pa c e l o c at i o n

The fascination of aerospace - A forward-looking region with a passion for aerospace technology provides inspiration for the whole industry with new products and innovations and has been doing so for over 100 years.

Innovative and growing SMEs Today, more than 8,200 people in the Bodenseekreis district work in the aerospace industry, more than half of all employees in this sector in BadenWürttemberg. The district with 210,000 inhabitants boasts some 110 aerospace companies. One is ZIM Flugsitz, a company that demonstrates innovation and growth on Lake Constance in the making. The company was founded as a small engineering service partner 17 years ago. In 2007, owners Angelika and Peter Zimmermann decided to develop aircraft seating and produce them in their own facility. The company now takes orders from international airlines and is growing at an astronomical pace. It expects the number of employees to rise to 150 in the near future. It has already doubled its production area and is currently building a new production site.

Foto: Homburger

Ever since the first airship took off from Lake Constance in 1900, the town of Friedrichshafen and the region of Lake Constance have been inseparably linked to the name of Zeppelin and aviation. This marked the beginning of a fascination of aviation and aerospace. Claude Dornier came to Friedrichshafen in the early 20th century thanks to Count Zeppelin. He was put in charge of his own department for airplane construction, which soon became an independent company, Dornier-Werke. With aviation pioneer Dornier at the helm, the company built mainly metal airplanes and seaplanes, such as the famous Dornier Wal, Do X and many other models. In 1962, Dornier opened its own aerospace division. Ever since, aerospace has played an important role on Lake Constance. Today, the aerospace division based in Immenstaad near Friedrichshafen belongs to Airbus Defence and Space, a global leader in the development and production of satellite systems. At its Friedrichshafen location, the company focuses on space exploration and earth observation. Other global players on Lake Constance are the Diehl Group in Überlingen (Diehl BGT Defence and

Diehl Aerospace) and Liebherr-Aerospace. In addition to these major corporations, a large number of small and medium-sized businesses contribute to the economic success of the region. They include metal-processing companies like Hägle & Kollege, ST-R CNC Technik, Homburger Vorrichtungs- und Maschinenbau and Ziegler Feinwerktechnik, which make parts for landing gear, air conditioning systems and landing flap controls for Airbus and other civilian aircraft.

Mit den Maschinen der Firma Homburger lassen sich Triebwerkschaufeln, wie in diesem Triebwerk der Lufthansa, schnell und beschädigungsfrei demontieren. Dies spart eine Menge Kosten und Zeit. / Machines made by Homburger are used to dismantle engine blades, such as in this Lufthansa engine, quickly and without damage, thus saving time and money. 20

Aerospace | BodenseeAIRea


Foto: ASP

Zeppelin New Technology (NT) is a unique selling point The name Zeppelin is famous around the globe and “Zeppelin NT” is now the world’s most modern airship. Since starting passenger operations in 2001 it has transported well over 200,000 people. The Zeppelin is a unique selling point for the region of Lake Constance and astounds professionals, locals and tourists alike. The “flying cigar” turns heads as it floats over the lake and the panorama of the Alps. The structural parts for the Zeppelin NT are produced in-house by the Zeppelin Quality Service division. This is also responsible for ensuring certification of all components used in aerospace technology that are relevant to safety. Engineering service providers such as Heimann and SystemA Engineering, important players in the manufacturing industry, are proof of the growing significance and range of services. In the area of IT, GTD, Bechtle and Konzept Informationssysteme offer intelligent software and system solutions for the aerospace industry. The company AIRplus Maintenance located directly at Bodensee-Airport Friedrichshafen offers a wide range of aircraft-related services. As well as carrying out certified maintenance services, AIRplus is also well positioned in the field of aircraft repairs, avionic modification and developing and scaffolding electronic systems and interiors.

Spannungsmessungen bei ASP Equipment GmbH Voltage measurements at ASP Equipment GmbH

Dynamism and networks drive the cluster forwards There have been other new developments in the aerospace industry in the Bodenseekreis district. In 2009, Dornier Museum, a privately funded institution, opened its doors. Since the winter term of 2009/2010, the Baden-Württemberg Cooperative State University in Friedrichshafen has offered a new course in aerospace technology. Bodensee-Airport is steadily evolving and is one of the fastest growing airports in Germany. Since 2010, the international aviation trade fair AERO has also taken place annually instead of every two years as previously. The business development office of the Bodenseekreis district (WFB) sees the dynamism ensuing from these institutions and companies as confirmation that Lake Constance is home to a unique aerospace cluster with growth potential. A cluster is a regional accumulation of companies and institutes within an economic sector. The BodenseeAIRea cluster initiative was set up by the WFB in cooperation with its project partners the Chamber of Industry and Commerce Lake Constance Upper Swabia, Fraunhofer IAO, the State Cooperative University, Zeppelin University and the University of Applied Sciences Constance as well as the companies themselves with the aim of developing aerospace technology on Lake Constance and pooling their marketing efforts. Thanks to this initiative, the Lake Constance Aerospace Meeting, which has been held here since 2012, is now established as an international technical conference. Successful trade fair presentations, such as the International Aerospace Exhibition (ILA) in Berlin and the event AIRstudent aimed at attracting future specialists show the synergies that a cluster initiative can capture. The companies also benefit from a constant exchange of knowledge with colleagues at different cluster events.

Airbus DS

Dornier Technologie Systems and the engineering firm Scheidegg are successful suppliers of parts for the production of airplane seats, ensuring an ideal environment for the sector. Small and mediumsized firms in the field of aerospace technology from Lake Constance, such as ASP Equipment GmbH, are also well established. AK Produktionstechnik and HEMA Kabeltechnik manufacture electrotechnical devices and cabling according to certified norms; devices used in the International Space Station ISS were cabled in the latter’s clean room.

Satellitenbau bei Airbus Defence and Space Satellite construction at Airbus Defence and Space

Aerospace | BodenseeAIRea

21


4 Countries – 1 Airport Aalborg Aalesund Abakan Aberdeen Abha Abidjan Abu Dhabi Abuja Accra Adana Addis Ababa Adelaide Adiyaman Adler/Sochi Agadir Agri Ajaccio Akron/Canton Aktau Aktyubinsk Alabama Albany Albuquerque Alexandria Algiers Alicante Alice Springs Almaty Amarillo Amman Amsterdam Anapa Anchorage Angeles City Ankara Annaba Anqing Antalya Antananarivo Apia Appleton Aqaba Arkhangelsk Aruba Ashgabat Asmara Astana Astrakhan Asuncion Athens Atlanta Auckland Augusta Austin Bagdogra Baghdad Bahrain Baku Baltimore Bamako Bangalore Bangkok Baotou Barcelona Bari Barnaul Basel/Mulhouse Basra Bastia Baton Rouge Batumi Beijing Beira Beirut Belem Belfast Belgorod Belgrade Belize City Belo Horizonte-Intl. Bergen Berlin Bermuda Berne Bhopal Bhubaneswar Bhuj Bilbao Billund Bingol Birmingham Birmingham Bishkek Blantyre Bloemfontein Bloomington/Normal Bogota Boise Bologna Bordeaux Boston Bourgas Bozeman Brasilia, Distrito Federal Bratsk Brazzaville Bremen Bridgetown Brisbane Bristol Broome Western Australia Brunswick Brussels Bucharest-Otopeni Budapest Buenos Aires-Ezeiza Buenos Aires Jorge Newbery Buffalo Bujumbura Bukhara Bulawayo Buraidah Burbank Burlington Busan Bydgoszcz Cagliari Cairns Cairo Calgary Cali Campo Grande Canberra Cancun Cape Town Caracas Cardiff Casablanca Catania Cebu Cedar Rapids Chandigarh Changchun Changsha Changzhi Chania Chaoyang Charleston Charleston Charlotte Chattanooga Chelyabinsk Chengdu Chennai/Madras Cherepovets Chiang Mai Chiang Rai Chicago-OHare Chios Chisinau Chita Chongqing Christchurch Cincinnati Ciudad Del Este Clermont-Ferrand Cleveland Cluj-Napoca Cochabamba Coimbatore Cologne/Bonn Colombo Colorado Springs Columbia Columbus Columbus Constanta Constantine Copenhagen Cordoba Cork Corpus Christi Cotonou Cuiaba Curacao Curitiba Da Nang Daegu Dakar Dalaman Dalian Dallas/Fort Worth Dammam Dandong Daqing Dar Es Salaam Darwin Datong Dayton Daytona Beach Dehra Dun Denizli Denpasar Bali Denver Des Moines Detroit Dhaka Dharamsala Diyarbakir Djerba Djibouti Dnepropetrovsk Doha Dongsheng Dortmund Dothan Douala Dresden Dubai Dublin Dubrovnik Durban Dushanbe Dusseldorf East London East Midlands/Derby Eastleigh near Southampton Edinburgh Edmonton Eindhoven Ekaterinburg El Paso Elazig Enfidha Entebbe Erbil Erzincan Erzurum Evansville Exeter Fairbanks Faro Fayetteville Fayetteville, AR Fletcher Florence Florianopolis Fort Lauderdale Fort Myers Fort Wayne Fortaleza Frankfurt Freeport Freetown Friedrichshafen Fuerteventura/Puerto del Rosario Fukuoka Fuzhou Gaborone Gainesville Gaziantep Gazipasa-Alanya Gdansk Geneva Genova George George Town Georgetown Gerona Gladstone Glasgow Goa Goiania Gold Coast Gothenburg Gran Canaria/Las Palmas Grand Rapids Graz Green Bay Greensboro Greenville-Spartanburg Greven North Rhine-Westphalia Guadalajara Guang Yuan Guangzhou Guatemala City Guayaquil Guilin Guiyang Gulfport Haikou Hail Halifax Hamburg Hangzhou Hanoi Hanover HarareHarbin Harrisburg Hat Yai Hatay Haugesund Havana Hefei HelsinkiVantaa Heraklion Heringsdorf Hervey Bay Hiroshima Ho Chi Minh City Hobart Hoedspruit Hohhot Holguin Hong Kong Honolulu Houston Houston Huai An Humberside Huntsville Hurghada Hyderabad Ibiza Igdir Iguassu Falls Ilheus Iloilo Imperatriz Indianapolis Indore Innsbruck Inverness Irkutsk Isfahan Islamabad Istanbul Istanbul-Sabiha Gokcen Ithaca Izhevsk Izmir Jackson Jackson Jacksonville Jaipur Jakarta Jeddah Jeju Jerez De La Frontera Jinan Jining Jinjiang Joao Pessoa Johannesburg Joinville Jonkoping Juba Kabul Kagoshima Kahramanmaras Kalamata Kalibo Kaliningrad Kansas City Kaohsiung Karachi Karaganda Karlstad Kars Kasane Kastamonu Kathmandu Katowice Kavala Kayseri Kazan Kefalonia Kemerovo Kerkyra Kermanshah Key West Khabarovsk Khartoum Kherson Khon Kaen Khudzhand Kiev Kiev-Borispol Kigali Kilimanjaro Kingston Kinshasa Kirov Kithira Knoxville Kochi Koh Samui Kolkata Kona, HI Konya Kos Kota-Kinabalu Kozhikode Krabi Krakow Kralendijk Krasnodar Krasnojarsk Kristiansand Kuala Lumpur Kunming Kuwait City La Paz Lagos Lahore Lamezia Terme Lanzarote/Arrecife Larnaca Las Vegas Launceston Leeds/Bradford Lefkosa Leh Leipzig-Halle León Lexington Lianyungang Liberia Libreville Lijiang City Lilongwe Lima Limnos Lincoln Linkoping Linz Lisbon Little Rock Liuzhou Livingstone Ljubljana Lodz Lome London/Luton London-City London-Gatwick LondonHeathrow London-Stansted Londrina LosAngeles Louisville Luanda Luang Prabang Lublin Lucknow Ludhiana Luoyang Lusaka Luxembourg Lviv Lyon Maastricht Mackay Madeira/ Funchal Madinah Madison Madrid Madurai Magas Mahe Island Malabo Malaga Malatya Male Malta Managua Manaus Manchester Mandalay Mangalore Manila Maputo Mardin Marrakech Marsa Alam Marseille Mashad Milwaukee Mineralnye Vody Minneapolis Minsk Misurata Miyazaki Mogadishu Moline Mombasa Monrovia Montego Bay Monterrey Montes Claros Montevideo Montpellier Montreal Moscow-Domodedovo Moscow-Sheremetyevo Moscow-Vnukovo Mumbai Munich Murmansk Mus Muscat Myrtle Beach Mytilene Naberevnye

Bequem vom Bodensee-Airport nonstop nach

Antalya Berlin Düsseldorf Frankfurt Fuerteventura GranCanaria Hamburg Heraklion Island Istanbul Kayseri Kos Lanzarote London Madeira Mallorca Rhodos Skopje Teneriffa Varna

Täglich weltweite Umsteigeverbindungen über Frankfurt und Istanbul zu mehr als 500 Destinationen weltweit.

Wir fertigen komplexe Dreh- und Frästeile für Luft- und Raumfahrttechnik sowie für Automobil und Maschinenbau.

Ziegler GmbH Bergstr. 5 88697 Bermatingen Phone: +49 7544 / 95660 SJ½GI$^MIKPIVKVYTTIHI [[[^MIKPIVKVYTTIHI

Material Technik Qualität Logistik


Den Fortschritt erleben.

Die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH ist einer der führenden europäischen Hersteller von Flugzeugausrüstungen. Die Produkte sind an Bord vieler Großraumflugzeuge, Business-Jets und Hubschrauber im Einsatz. Das Programm umfasst neben Fahrwerken, Flugsteuerungs- und Betätigungssystemen auch Getriebe.

Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH Werk Friedrichshafen Adelheidstr. 40 88046 Friedrichshafen, Deutschland Tel. +49 7541 379-0 Email: info.lli@liebherr.com www.liebherr.com

Das Werk der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH in Friedrichshafen ist mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Getriebe-Kompetenzzentrum von Liebherr-Aerospace. Auf 6.000 m² Produktionsfläche werden Getriebekomponenten für diverse Hubschrauber- und Flugzeug-Programme in hochpräziser Fertigung hergestellt.


halten Sie KurS!

picture © Becker Marine Systems

Mit Zeppelin wachsen Große Aufgaben erfordern großartige Leistungen. Daher glauben wir an Menschen, die ihre Ziele mit Mut und Entschlossenheit umsetzen. Wir setzen auf Macher, die in Lösungen denken und Neues wagen. Als Stiftungsunternehmen stehen wir für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Mitarbeitern und bieten ihnen langfristige Perspektiven. Das macht uns zu einem starken Unternehmen, das zukunftsweisende Lösungen in den Bereichen Baumaschinen, Vermietung, Baulogistik, Antrieb und Energie sowie Anlagenbau schafft. www.zeppelin-karriere.de


aUtOMOtIVE & MaSChInEnBaU

Foto: MtU

Automotive & Maschinenbau

25


aUtOMOtIVE & MaSChInEnBaU

unternehmen im Bodenseekreis

Bermatingen Rohwedder Macro assembly Gmbh www.rohwedder.de Ziegler Gmbh www.ziegler-gruppe.de

DEUT

HerdwangenSchönach

deggenhausertal MOOG Gmbh Brückenuntersichtsgeräte & hocharbeitsbühnen www.moog-online.de Hagnau

Owingen

kontech Gmbh www.kontech.de Herdwangen-schönach ahWI Maschinenbau Gmbh www.ahwi.com

Frickingen

Heiligenberg

31n

31

Deggenh

Sipplingen

ÜBERLINGEN

Salem

Frickingen hSM Gmbh + Co. KG www.hsm.eu

31

Friedrichshafen CarboFibretec Gmbh www.carbofibretec.de FERChaU Engineering Gmbh www.ferchau.de

UhldingenMühlhofen

33

Bermatingen Daisendorf

MtU Friedrichshafen Gmbh www.mtu-online.com

Zeppelin Systems Gmbh www.zeppelin-qm.com

Continental aG www.conti-online.com

31

KONSTANZ KONS T TANZ

ZF Friedrichshafen aG www.zf.com Markdorf

Stetten Hagnau

MEERSBURG

MWS Industrieholding Gmbh www.mws.eu

KREUZLINGEN

16

Immenstaad

B

O

7

homburger Gmbh & Co. KG www.homburger-gmbh.de

D

Kendrion (Markdorf) Gmbh Commercial Vehicles www.kendrion.com lICOS trucktec Gmbh www.licostrucktec.com

MARKD

13

WEINFELDEN

ROM

26

Automotive & Maschinenbau | Unternehmen im Bodenseekreis


aUtOMOtIVE & MaChInE COnStRUCtIOn

c o m pa n i e s i n t h e B o d e n s e e k r e i s d i s t r i c t

J. Wagner Gmbh www.wagner-group.com

TSCHLAND

Weber automotive Gmbh www.weber-automotive.com

30

32

Meckenbeuren SMW-aUtOBlOK Spannsysteme Gmbh www.smw-autoblok.de Winterhalter Gastronom Gmbh www.winterhalter.de owingen

WEINGARTEN

tERRa-S automotive Systems Gmbh & Co. KG www.terra-s.com

hausertal

salem

RAVENSBURG A AVENSBURG

hSM Gmbh + Co. KG www.hsm.eu Schienle Magnettechnik + Elektronik Gmbh www.schienle.de

30

DORF 33

tettnang

32

bartsch Gmbh www.bartsch-gmbh.de

Oberteuringen

Überlingen

Meckenbeuren

allweier Präzisionsteile Gmbh / aSG allweier Systeme Gmbh www.allweier.com

467 30

Neukirch

TETTNANG

d

FRIEDRICHSHAFEN

96

Eriskirch 31

E

MANSHORN

12

Langenargen Kressb essbronn essb

N

31

LINDAU

Automotive & Machine Construction | Companies in the Bodenseekreis district

27


vom Bodensee in die welt

Fotos: Achim Mende und Fotolia_senoldo

Spitzenleistungen im Bodenseekreis – Drei Beispiele

Foto: J. Wagner GmbH

Foto: MOFFG GmbH

Brückenzugangstechnik auf allen Kontinenten – MOOG GmbH Unternehmens-Standort ist Untersiggingen im Deggenhausertal, Arbeitseinsätze aber rund um die Welt. Die MOOG GmbH lieferte für die Golden Ears Bridge in Vancouver einen Besichtigungswagen, der aus einer Grundplattform und zwei Teleskopstegen besteht und ausgefahren eine Länge von 38 Metern erreicht. Ein MOOG Korbgerät der Type MBL 1600 wurde speziell für die Naini Bridge in Allahabad im Bundesstaat Uttar Pradesh geordert. Für die Autobahn von Bukarest nach Constanta wurde ein Brückenuntersichtsgerät entwickelt, das auch auf der Brücke über den Kanal Donau-Schwarzes Meer eingesetzt werden kann. Brückenuntersichtsgeräte wurden auch an die Westgate Bridge in Australien und an den Viktoriasee in Tansania geliefert sowie nach Kanada, Japan und die Türkei. Gleich zehn Brückenuntersichtsgeräte von MOOG besitzen die Straßenmeistereien des US-Staates New York. Und auch in Shanghai setzt man auf Technik aus dem Deggenhausertal!

Foto: Weber Automotive

Auftragen von Nass- und Pulverlacken – Weltmarktführer J. Wagner GmbH Marktführer in der Herstellung von Geräten und Anlagen zum Auftragen von Nass- und Pulverlacken sowie von Farben und flüssigen Materialien auf Oberflächen. Mit über 75 % Marktanteil bei der Beschichtung von Leichtmetallfelgen in der Automobilerstausstattung ist Wagner unbestritten Weltmarktführer. Auch bei Heimwerker-Farbsprühpistolen deckt das Unternehmen über 50 % des Weltmarkts ab. Und last but not least auch fast ein Drittel des Weltmarkts bei kosmetischem Spray28

Automotive & Maschinenbau | Vom Bodensee in die Welt

Tanning. Der Sitz des Unternehmens ist Markdorf, von dort liefert Wagner in die Welt. Auch die SidneyHarbour-Bridge erhält ihre Schutzschicht durch Wagner-Geräte. Insgesamt müssen 485.000 m² Stahl gestrichen werden. Bei den ersten drei Anstrichen wurden 272.000 Liter Farbe angebracht. In den letzten Jahren erfolgt die Anbringung der Farbe aber nicht mehr mit Pinseln, sondern mit Spritzpistolen made im Bodenseekreis.

Global Player in der Fahrzeugindustrie – Weber Automotive Technologisch führendes Unternehmen der globalen Fahrzeugzulieferindustrie – das ist Weber Automotive mit Sitz in Markdorf und mehr als 1.200 qualifizierten Mitarbeitern an fünf Produktionsstandorten in Deutschland, Ungarn und den USA. Im Auftrag namhafter Hersteller werden Antriebskomponenten für Pkw, Nutzfahrzeuge und Freizeitmobile mit dem Schwerpunkt auf der Bearbeitung von Motor- und Getriebekomponenten und der Montage kompletter Antriebssysteme. Automobilhersteller in den USA zählen zu den langjährigen Kunden von Weber Automotive. Täglich werden 120 Motorenblöcke in die USA nach New York und von dort in die ganze Welt geliefert. Namhafte Kunden: Porsche und Maserati, Bosch und Rolls Royce.


Comfort Hotel Friedrichshafen

DAS AUS G E Z EICHNETE B USINESSHOTE L IN DER V IER L ÄNDERRE G ION

Das 3-Sterne Superior Comfort Hotel Friedrichshafen hat sich spezialisiert auf Geschäftsreisende. Mit seinem Standort in der Industrie- und Messestadt bietet es die perfekte Ausgangslage zu den umliegenden Weltfirmen sowie zur Messe und zum Flughafen, ein ausgezeichnetes PreisLeistungs-Verhältnis und setzt durch komfortable Zimmer und eine kompakte sowie hoch technisierte Ausstattung höchste Standards.

mer verfügt über Schreibtisch, Telefon, kostenfreies WLAN, interaktives Kabelfernsehen. Besonders nach einem anstrengenden Tagungsmarathon ist die hoteleigene Bar ein beliebter Treffpunkt für ein Get-Together. Das Hotelkonzept schließt mit seiner internationalen Ausrichtung auf Businessgäste sowie den bezahlbaren und klar strukturierten Comfortzimmern eine Marktlücke in der Vierländerregion Bodensee.

Bereits beim Betreten wird der Gast im Lobbybereich von freundlichem Personal, aktuellen Nachrichten und einer ausgesprochenen Wohlfühl- und Businessatmosphäre empfangen. Möchte man sich von einem anstrengenden Geschäftstag erholen, punktet die Zeppelin-Stadt mit reichlich Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und direkter Uferlage. Kultur- und Geschichtsinteressierten bieten das Zeppelin-, das Dornier Museum oder das Graf Zeppelin Haus mit Kulturveranstaltungen und Konzerten reichlich Unterhaltung. Jedes Zim-

Kontakt: Equus Hospitality GmbH Comfort Hotel Friedrichshafen Ailinger Straße 128 D-88046 Friedrichshafen Tel.: +49 7541 36000 www.comfort-hotel-friedrichshafen.de info@comfort-hotel-friedrichshafen.de

Wir durchbrechen Grenzen. Als internationaler Marktführer im Bereich AluminiumSandguss eröffnen wir Ihnen völlig neue Möglichkeiten für die Entwicklung und Konstruktion der Bauteile.

MWS Friedrichshafen GmbH Colsmanstraße 25 88045 Friedrichshafen +49 7541 7002 0 sales@mws.eu www.mws.eu

Friedrichshafen Garching Hliník nad Hronom Klagenfurt Kufstein Ternberg

063401601_AZ_Standortmagazin_Bodensee_RZ_2.indd 1

Mehr Gestaltungsfreiheit, bessere Weiterverarbeitung, schnellere Umsetzung und wirtschaftliche Produktion. Das sind die Vorteile unserer innovativen SandgussTechnologie gegenüber anderen Verfahren. Ob für die Fahrzeugindustrie, den Schienenverkehr, im Maschinenbau oder bei stationären Anwendungen: mehr Freiheit bei der Entwicklung und Konstruktion – erstklassige Qualität in der Produktion. Wir durchbrechen Grenzen. Für Ihren Erfolg.

18.01.16 14:16

Automotive & Maschinenbau | Comfort Hotel Friedrichshafen

29


Fit für die Zukunft

Foto: ZU_Nico Piepenstock

B i l d u n g s a n g e b o t e fü r d i e Fa c h k r ä f t e v o n m o r g e n

Ein besonderes Augenmerk wird im Bodenseekreis auf die aktive Förderung von Familien und Kindern gelegt. Denn ein breites Bildungsangebot ist die Basis für Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaftswachstum und damit auch für Wohlstand und sozialen Zusammenhalt. Die Kinder von heute sind die Fachkräfte von morgen. Der Bodenseekreis verdankt seine wirtschaftliche Stärke nicht zuletzt einer Vielzahl hochqualifizierter und motivierter Arbeitskräfte. Bildungsregion Bodensee Der Bodenseekreis ist Teilnehmer am badenwürttembergischen Projekt „Landesprogramm Bildungsregionen“. Die Bildungsregion Bodenseekreis engagiert sich besonders in den Schwerpunkten „Sprachförderung“ und „Übergang Schule-Beruf“. Zusätzliche Aktivitäten sind das Unterstützungsnetz für Alleinerziehende im Bodenseekreis, das sich für gute Chancen von Alleinerziehenden auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt einsetzt, das „Netzwerk Bildung & Gesundheit“, das sich für gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen für das Lernen an Schulen stark macht, und die Kreisvolkshochschule mit ihrem umfassenden Bildungsangebot. Des Weiteren gibt es im Bodenseekreis 22 Familientreffs, in denen wöchentlich rund 80 Elternbildungs- und Trainingsangebote stattfinden, je nach Bedarf mit paralleler Kinderbetreuung. Förderung beginnt bei den Kleinsten Von der Kleinkindbetreuung bis hin zur Hochschulausbildung steht Kindern und Jugendlichen im Bodenseekreis ein umfangreiches Angebot an 30

Bildung | Fit für die Zukunft

Ausbildungseinrichtungen zur Verfügung. Im Bodenseekreis gibt es 131 Einrichtungen zur Kindertagesbetreuung mit qualifizierten Kindertagespflegepersonen. In den letzten Jahren wurde die Kinderbetreuung insbesondere für Kinder im Alter unter drei Jahren erheblich ausgebaut. In enger Zusammenarbeit der Spezialisten vor Ort mit den Eltern wird hier die Grundlage für eine gesunde körperliche, geistige und seelische Entwicklung von Kleinkindern geschaffen. Seit dem eingeführten Rechtsanspruch für einen Betreuungsplatz im Jahr 2014 kann der Bodenseekreis durchschnittlich 38 % aller Kinder im Alter unter drei Jahren einen bedarfsgerechten Betreuungsplatz anbieten. Schulbildung – Grundstein für die Zukunft Auch im Bodenseekreis öffnet eine Reihe von Schulformen nach der Grundschule den Zugang zu den für eine spätere Berufsausbildung notwendigen Kenntnissen. Neben den sechs Gymnasien stehen Haupt-, (Werk-)Real- und Gemeinschaftsschulen sowie mit der Pestalozzischule in Markdorf und der Sonnenbergschule in Salem-Buggensegel Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt in Trägerschaft des Landkreises zur Verfügung. Einen fachspezifischen Bildungsweg bis zum Abitur bieten außerdem als Berufsschulen die ClaudeDornier-Schule, die Hugo-Eckener-Schule und die Droste-Hülshoff-Schule in Friedrichshafen sowie die Constantin-Vanotti-Schule, die Justus-vonLiebig-Schule und die Jörg-Zürn-Gewerbeschule in Überlingen. An der Elektronikschule Tettnang kann im Zuge der Technischen Oberschule ebenfalls das Abitur gemacht werden. Das renommier-


te und international ausgerichtete Internat Schule Schloss Salem ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium in privater Trägerschaft mit der Aufgabe und dem Anspruch, „Persönlichkeiten zu bilden". Neben den schulischen Leistungen wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Charakterbildung und Persönlichkeitsentwicklung gelegt, getreu dem Motto „Es steckt mehr in Dir!“. Die SIS Swiss International School Friedrichshafen ist eine private Ganztagsschule, die sich mit zweisprachigem Unterricht und Schulalltag in Deutsch und Englisch an Einheimische ebenso wie an international mobile Familien richtet. Vorbildliche Ausbildungsstruktur Dank engagierter Unternehmen verfügt der Bodenseekreis über eine hervorragende Ausbildungsstruktur. Nicht selten bilden Betriebe im Landkreis Nachwuchskräfte weit über den Bedarf hinaus aus oder verfügen über firmeneigene Ausbildungszentren. In Friedrichshafen, Überlingen und Tettnang gibt es insgesamt drei gewerbliche und zwei kaufmännische Berufsschulen, zwei ernährungswissenschaftliche Schulen und eine Landesfachschule für Hotel- und Gaststättenberufe. An der Bernd-Blindow-Schule in Friedrichshafen bestehen Ausbildungsmöglichkeiten zur/zum pharmazeutisch-technischen Assistentin/en und für die Bereiche Informations-, Kommunikationstechnik, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Mode- und Grafikdesign. Wer sich neben der Berufstätigkeit weiter qualifizieren möchte, findet entsprechende Möglichkeiten bei den Weiterbildungsangeboten der Volkshochschulen Bodenseekreis und Friedrichshafen, der IHK Bodensee-Oberschwaben und privaten Berufsschulen und Akademien. Hochschullandschaft rund um Friedrichshafen An der Zeppelin Universität, einer staatlich anerkannten Universität in privater Trägerschaft, werden vier Studiengänge in den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften, Kommunikations- und Kulturwissen-

schaften sowie Politik- und Verwaltungswissenschaften angeboten. Diese Studiengänge führen zu den Abschlüssen Bachelor of Arts (B.A.) und Master of Arts (M.A.). Die Bachelor- und Master-Studiengänge zielen auf zukünftige verantwortungsbewusste Entscheider und Gestalter ab. Management wird dabei verstanden als die Fähigkeit, „das Unwahrscheinliche wahrscheinlich zu machen“ und letztlich umzusetzen – ganz im Sinne der Handlungsmaxime des Namenspatrons der Universität, des Luftschiffpioniers Graf Ferdinand von Zeppelin. Ebenfalls in Friedrichshafen befinden sich die technischen Studienrichtungen mit Ingenieursabschluss der Dualen Hochschule BadenWürttemberg Ravensburg mit den Bachelor-Studiengängen Elektrotechnik, Informatik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen mit insgesamt 16 Vertiefungsrichtungen. In traumhafter Lage, mit Blick über den Bodensee, werden in der Akademie Schloss Rauenstein in Überlingen attraktive Weiterbildungsprogramme durchgeführt. Unter anderem finden im Schloss Vorlesungen der berufsbegleitenden Masterstudiengänge International Business Management, Betriebswirtschaft, Produktion und Märkte sowie Management im Sozial- und Gesundheitswesen statt. An der Steinbeis Business Academy kann in Überlingen und Friedrichshafen ein berufsbegleitendes Projekt-KompetenzStudium aufgenommen werden. Am Standort Friedrichshafen wird der Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) in Business-Management angeboten, der seinen Fokus auf klassische Themen der angewandten Betriebswirtschaft richtet, in Überlingen der Studiengang (B.A.) Business Administration – Tourismus-Management. Er qualifiziert die Studenten für leitende Aufgaben in den unterschiedlichen Bereichen der Tourismuswirtschaft. Die Bernd-Blindow-Schule Friedrichshafen bietet staatlich anerkannte Studiengänge als Fachhochschule Nordhessen (Träger Diploma Hochschulgesellschaft) für Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Physio- und Ergotherapie an.

Foto: Fotolia_industrieblick

Bildung | Fit für die Zukunft

31


› Beruf und Familie Job and family

„nicht das Kapital bestimmt den Wert eines Unternehmens, sondern der Geist, der in ihm herrscht.“

die wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH bietet unter www.wf-bodenseekreis.de/ berufundfamilie eine Übersicht der kinderbetreuungsangebote in den städten und Gemeinden des Bodenseekreises. aktionsbündnis Familie Bodenseekreis www.aktionsbuendnis-familie.org

”It is not capital that determines a company's value, but the spirit that prevails within it.“

kinderstiftung Bodensee www.kinderstiftung-bodensee.de Landratsamt Bodenseekreis www.bodenseekreis.de

Claude Dornier

hochschulen universities akademie schloss rauenstein Überlingen www.hs-weingarten.de duale Hochschule Badenwürttemberg ravensburg, campus Friedrichshafen www.technik.dhbw-ravensburg.de internationale Bodensee Hochschule, Hochschulverbund der Bodenseeregion www.bodenseehochschule.org steinbeis-Hochschule Berlin steinbeis Business academy Überlingen und Friedrichshafen www.steinbeis-academy.de Zeppelin universität Friedrichshafen www.zu.de Berufliche Bildung Vocational education akademie für Führungskräfte der wirtschaft GmbH Überlingen www.die-akademie.de Bernd Blindow schule www.blindow.de Volkshochschulen adult education VHs Friedrichshafen www.vhs-fn.de VHs Bodenseekreis www.vhs-bodenseekreis.de

32

Bildung | Fit für die Zukunft

In der Vierländerregion Bodensee sind mit der Universität und htWG Konstanz, der Universität St. Gallen und mehreren (Fach-)hochschulen sowie Pädagogischen hochschulen viele weitere hochschulen angesiedelt, die sich im Verband „Internationale Bodensee-hochschule“ (IBh) zusammengeschlossen haben. Sie bilden ein aktives netzwerk und nutzen zum gemeinsamen Vorteil Synergien, indem hochschulen, Forschende, lehrende und Studierende Wissen und Ressourcen austauschen. initiative „karriere im süden“ Bei einer arbeitslosenquote von durchschnittlich 3 % herrscht quasi Vollbeschäftigung im Bodenseekreis. Es mangelt nicht an arbeit, sondern an denjenigen, die die arbeit machen. Um die hervorragend ausgebildeten nachwuchskräfte in der Region zu halten und viele weitere zu gewinnen, ist die Projektinitiative „Karriere im Süden“ (KIS) entstanden. Unter der gleichnamigen Internetadresse www.karriere-im-sueden.de bieten neben der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis die Wirtschaftsförderungs- und Standortmarketinggesellschaft landkreis Sigmaringen mbh (WIS), die Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft landkreis Ravensburg (WiR), die Wirtschaftsförderung der Stadt Ravensburg sowie die Wirtschaftsförderungen der landkreise lindau und Konstanz einen Karrierestartservice für hochschulabsolventen und Young Professionals. Ziel ist es, die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure mit den Stellenangeboten der regional ansässigen Unternehmen in Kontakt zu bringen und gleichzeitig den innovativen Wirtschaftsraum vorzustellen.

Mehrere hundert Unternehmen präsentieren sich im Rahmen dieses kostenlosen Serviceangebots und publizieren ihren Personalbedarf. Das Prinzip ist einfach: Vom jeweiligen Firmeneintrag in der „Karriere im Süden“-Datenbank aus erfolgt eine Verlinkung auf die Jobseiten der homepage des betreffenden Unternehmens. So kann man über einen Suchassistenten schnell und zielgerichtet auf die aktuell verfügbaren angebote vakanter Stellen, Einstiegsmöglichkeiten sowie an Praktikums- und abschlussarbeitsplätzen der regionalen Unternehmen zugreifen und erhält parallel dazu praktische Infos über das Unternehmen und den Wirtschaftsraum. neben dem Jobportal im Internet präsentiert sich die KIS-Initiative auch auf regionalen und überregionalen Karriere- und Recruitingmessen und bietet regelmäßig Studentenexkursionen für angehende hochschulabsolventen an. Im Rahmen dieser Karrieretour durch einen der attraktivsten Wirtschaftsund lebensräume im Süden Deutschlands haben die teilnehmer die Möglichkeit, die Unternehmen sowie den Standort hautnah als hochattraktive lebens- und Freizeitregion kennenzulernen.


Fit for the FUTURE

O u t s ta n d i n g c h o i c e o f e d u c at i o n i n t h e B o d e n s e e k r e i s d i s t r i c t

The Bodenseekreis district actively promotes families, children and education with the aim of fostering innovation, competitiveness, economic growth and therefore prosperity and social cohesion. Lake Constance as a centre of education The Bodenseekreis district is participating in a Baden-Württemberg project to promote educational regions. The Bodenseekreis district is particularly committed to the topics of language tuition and the transition between school and work. Supporting children from an early age From childcare to university education, the Bodenseekreis district offers a wide range of educational facilities for children and young people. It has 131 childcare institutions with qualified child carers. In recent years, the number of places in childcare in particular for under-3s has grown. School education – a foundation for the future After leaving primary school, children in the Bodenseekreis district can choose from a variety of school forms to acquire the knowledge they need for their future careers. As well as six general education secondary schools leading to a university qualification (Gymnasium), the district boasts secondary schools (Hauptschule, (Werk-)Realschule) and comprehensive schools (Gemeinschaftsschule) as well as schools for special needs that are funded by the state, such as the Pestalozzi school in Markdorf or Sonnenberg School in Salem-Buggensegel. The renowned international boarding school Schule Schloss Salem is a privately funded state-approved grammar school with the mission to “form personalities”. SIS Swiss International School Friedrichshafen is a privately run bilingual all-day school geared to local and internationally mobile families and offering tuition in German and English. Universities around Friedrichshafen Zeppelin University, a state-approved and privately funded university, offers four study programmes in the faculties of business and economics, communication and cultural sciences as well as politics and social sciences. Friedrichshafen is also home to the technology faculty of Baden-Württemberg Cooperative State University of Ravensburg with courses leading to a degree in engineering. Set in a beautiful location with views over Lake Constance, Rauenstein Castle Academy in Überlingen has a range of attractive training programmes. The

Steinbeis Business Academy offers a project competence degree as a part-time course in Überlingen and Friedrichshafen. Students can acquire a Bachelor of Arts (B.A.) in Business Management with a focus on applied business administration at the Friedrichshafen campus, or a B.A. in Business Administration – Tourism Management in Überlingen. The Bernd Blindow School in Friedrichshafen, the holding company of Diploma University (Fachhochschule Nordhessen), offers state-recognized courses in business administration, commercial law, physiotherapy and occupational therapy. The region of Lake Constance boasts a unique concentration of higher education institutes with the University and University of Applied Sciences in Constance, the University of St.Gallen as well as several academies and teacher training colleges, which together form the International Lake Constance University (IBH). “Career in the South” initiative The initiative "Karriere im Süden" (Career in the South) was set up to attract and retain young professionals in the region. The business development office of Bodenseekreis district, the business development and location marketing agency of the district of Sigmaringen (WIS), the business and innovation funding office of the district of Ravensburg (WiR), the business development offices of the town of Ravensburg as well as districts of Lindau and Constance offer a career service for university graduates and young professionals at www.karriereimsueden.de. The aim is to draw the attention of future engineers to vacancies in companies in the region and at the same time introduce them to this innovative business area. Several hundred companies use the service, which is free of charge, to advertise their personnel requirements.

Foto: ZU_Ilja Mess

Foto: Schloss Schule Salem

Oben: Zeppelin Universität, Mitte und Unten: Schloss Schule Salem Top: Zeppelin University; centre and bottom: Schloss Schule Salem

The principle is simple: Each entry in the “Career in the South” database is linked to the vacancies page on the respective company’s website. Using a search assistant, users can easily find the latest vacancies, career openings, as well as internships and positions for completing their thesis with companies in the region. At the same time, the portal gives practical information about the companies and the business region. On this career tour through the most attractive places to live and work in South Germany, participants get the opportunity to find out more about the advantages of the companies and the region.

Education | Fit for the future

33


It & ElEKtROnIK

unternehmen im Bodenseekreis

Friedrichshafen Bechtle Gmbh & Co. KG www.bechtle.com doubleSlash net-Business Gmbh www.doubleslash.de

DEUT

HerdwangenSchönach

GUnDa Electronic Gmbh www.gunda-gmbh.de RegIts Regionales It-Servicecenter Gmbh www.regits.de teleData Gmbh www.teledata.de immenstaad Bosch Software Innovations Gmbh www.bosch-si.de

Frickingen

Owingen

Heiligenberg

31n

31

Deggenh

Sipplingen

ÜBERLINGEN

kressbronn

Salem

heckner Electronics Gmbh www.heckner-electronics.de SysDesign www.sysdesign.com

31

Markdorf KUMaVISOn aG www.kumavision.com SaP SE www.sap.com

UhldingenMühlhofen

33

Bermatingen Daisendorf

Meersburg

IhSE Gmbh www.ihse.de

innoSystec Gmbh www.innosystec.de

31

KONSTANZ KONS T TANZ

oberteuringen

salem

Stetten Hagnau

MEERSBURG

Konzept Informationssysteme Gmbh www.konzept-is.de

KREUZLINGEN

16

Immenstaad

B

O

7

Schienle Magnettechnik + Elektronik Gmbh www.schienle.de

MARKD

D 13

WEINFELDEN

ROM

34

IT & Elektronik | Unternehmen im Bodenseekreis


It & ElECtROnICS c o m pa n i e s i n t h e B o d e n s e e k r e i s d i s t r i c t

c o m pa n i e s i n

tettnang avira Gmbh & Co. KG www.avira.de

TSCHLAND

Brosa aG www.brosa.net

30

32

futronic Gmbh www.futronic.de ifm electronic Gmbh www.ifm.com wenglor sensoric Gmbh www.wenglor.de Überlingen

WEINGARTEN

enovation Business It Gmbh www.enovation-group.com

hausertal

RaFI Eltec Gmbh www.rafi-eltec.de

RAVENSBURG A AVENSBURG

Simtech Gmbh www.simtech.de

30

DORF 33

32

Oberteuringen Meckenbeuren 467 30

Neukirch

TETTNANG

d

FRIEDRICHSHAFEN

96

Eriskirch 31

E

MANSHORN

12

Langenargen Kressb essbronn essb

N

• elektronikschule tettnang im rahmen des Förderprojekts Lernfabrik industrie 4.0 arbeiten die unternehmen der region mit der elektronikschule tettnang zusammen www.elektronikschule.de.

31

LINDAU

IT & Electronics | Companies in the Bodenseekreis district

35


doubleSlash net-Business Gmbh

soFtwareLösunGen FÜr GeschäFtsmodeLLe Von morGen

traumautos konfigurieren, strategische marketingplanung oder sicher dokumente austauschen: seit 16 Jahren steht das Beratungs- und softwarehaus doubleslash für innovative und effiziente softwarelösungen für unternehmen. doubleslash net-Business Gmbh Otto-lilienthal-Straße 2 D-88046 Friedrichshafen www.doubleSlash.de ansprechpartner:

hanna Frei Corporate Communication tel.: +49 7541 70078-763 info@doubleSlash.de

Dabei deckt doubleSlash den gesamten Software-lebenszyklus ab. doubleSlash bietet fertige Software und Softwarebausteine an, die nach Kundenwünschen angepasst werden und damit anforderungen von heute und morgen nachhaltig erfüllen. Zudem bringt das Unternehmen jahrelange Erfahrung im Bereich Internet of things (Iot) und Big Data mit, egal ob bei der Vernetzung von Fahrzeugen und Maschinen oder der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. namhafte Firmen wie ZF Friedrichshafen, Rolls Royce Power Systems oder BMW bauen auf das It-Know-how, das doubleSlash

mit rund 100 Mitarbeitern in München und Friedrichshafen täglich weiterentwickelt. „Wir verstehen uns als Enabler der Digitalisierung und technischer Innovationen. Unser Ziel ist, dass sich die Begeisterung für Softwarelösungen auch auf unsere Kunden überträgt“, sagt Geschäftsführer Konrad Krafft. Diese Begeisterung prägt neben teamgeist und Wertschätzung die Unternehmenskultur.

auszeichnung top Innovator

Deutschlands beste arbeitgeber

IOT

Game of Things Starten Sie im IoT Business durch. Spielerisch zu innovativen Geschäftsideen.

Das Internet of Things (IoT) und die damit möglichen Geschäftsmodelle sind DER Erfolgsfaktor vieler Unternehmen. Sie beschäftigen sich bereits mit IoT und möchten … // schnell konkrete IoT-Ideen generieren und bewerten?

// Kundenbedarfe identifizieren und neue Geschäftsideen entwickeln?

// alte Denkmuster verlassen, unabhängig von Hierarchien und Fachbereichen?

// sich von Mitbewerbern abheben und Innovationen schneller am Markt testen?

Dann bringt Sie das Game of Things ans Ziel. doubleSlash bietet Ihnen in diesem spielerischen Workshop die gemeinsame Planung und Durchführung inklusive Nachbereitung des Game of Things – ausgerichtet an Ihren Unternehmenszielen und den bei Ihnen eingesetzten Technologien.

doubleslash.de/game-of-things

36

IT & Elektronik | doubleSlash Net-Business GmbH

business@doubleSlash.de


FlEXIBEl UnD SKalIERBaR

u n t e r n e h m e n s d at e n i n d e r t e L e d ata c L o u d

kontaktdaten für Geschäftskunden teledata Gmbh Kornblumenstraße 7 D-88046 Friedrichshafen telefon: 0800 5007200 (gebührenfrei) vertrieb@teledata.de www.teledata.de

Viele Unternehmen betreiben die interne It seit Jahren selbst und investieren zyklisch oder je nach anforderungen in die hardware und kämpfen dabei mit zeitlich begrenzten anforderungen. Die beste lösung: ein in der Region ansässiger ansprechpartner mit tiefem It-Know-how. teleData ist ein regionaler Partner, der im eigenen nach ISO 27001 zertifizierten Rechenzentrum Unternehmen CloudDienste so zur Verfügung stellen kann, wie sie benötigt werden. Das moderne und regionale Rechenzentrum in Immenstaad am Bodensee bietet bei einer modular nutzbaren It-Fläche von bis zu 500 qm eine energieeffiziente, ökologisch nachhaltige und sichere lösung. Die anbindung erfolgt über ein mehrere hundert Kilometer langes Glasfasernetz. Es wurde eine effiziente und flexibel skalierbare Grundlage für network, Storage und Computing geschaffen. wo liegen nun die mehrwerte der teledata cLoud? Unternehmensalltag bedeutet heutzutage, auf fle-

xible lösungen angewiesen zu sein. Gleichzeitig erwartet der nutzer eine hohe Qualität und das gekoppelt mit einem attraktiven Preis-leistungsVerhältnis. Mit teleData als kompetentem Partner profitieren Unternehmen von skalierbaren und flexiblen Cloud-Diensten, verbunden mit einer einhergehenden Kostensenkung. Mit dem 24/7-Monitoring des Serversystems und dem Know-how der teleData Experten sind Unternehmen bestens betreut – und das alles direkt aus dem Bodenseeraum. welche services bietet teledata im rechenzentrum und in der cloud an? neben Cloud-Diensten stellt teleData im Rechenzentrum professionelle Rechenzentrumsfläche bereit. Weitere Informationen zu Cloud-Diensten und Rechenzentrumsleistungen der teleData Unter www.teledata.de/geschaeftskunden

RAFI Eltec entwickelt und produziert als Technologiedienstleister, von der Idee bis zum fertigen Produkt, elektronische Baugruppen und Systeme nach kundenspezifischen Anforderungen. An unserem Standort in Überlingen am Bodensee setzen wir mit 300 Mitarbeitern Ihre Ideen in hochwertige Produkte um. Von der Entwicklung über die Materialbeschaffung, Prototypenfertigung, Testerstellung bis zur Serienfertigung erhalten Sie von uns Qualität aus einer Hand.

www.rafi-eltec.de

38 Anz_Bodensee_180x132_02-2016_RZ.indd IT & Elektronik | TeleData

1

17.02.16 09:29


Konzept Informationssysteme GmbH

A u f h ö c h s t e m IT - N i v e a u

Foto: Anja Koehler /Konzept IS

Kontakt Konzept Informationssysteme GmbH Am Weiher 13 D-88709 Meersburg Tel.: +49 7532 4466-0 www.konzept-is.de info@konzept-is.de

Das neue Führungstrio von Konzept Informationssysteme: Dr. Christophe Schoenenberger, Dr. Peer Griebel und Frank Häßler (von links).

Seit über 20 Jahren steht die Konzept Informationssysteme GmbH für hohe Softwarequalität zu fairen Preisen. Mit einem neuen Führungstrio will das Unternehmen weiter wachsen. Am 1. Januar hat das Software- und Systemhaus an der Spitze einen Generationenwechsel vollzogen: Die drei Gründer Heinz Grötzinger, Dr. Udo Konzack und Hans-Peter Zimmermann haben die Geschäftsführung an die bisherigen Prokuristen Dr. Peer Griebel, Frank Häßler und Dr. Christophe Schoenenberger übergeben. Sie lenken nun die Geschicke eines Unternehmens, das sich als verlässlicher Partner für anspruchsvolle Branchen wie die Luft- und Raumfahrt, die Automobilindustrie oder die Bahn- und Medizintechnik etabliert hat. An fünf Standorten in Süddeutschland und der Schweiz bearbeiten 140 IT-Experten unterschiedlichste Anforderungen – von „kleinen“ Embedded-Lösungen bis hin zu sehr komplexen Systemen. „Die Werte, die Konzept Informationssysteme groß gemacht haben, wollen wir hoch halten und mit ihnen in einem anspruchsvollen Umfeld weiter wachsen“, erklärt Dr. Peer Griebel stellvertretend in der Unternehmenszentrale in Meersburg unweit des Bodensees. An den Strukturen werde man dafür „das ein oder andere Detail schärfen“, etwa in der Zuordnung von Verantwortlichkeiten.

Den Generationswechsel hat man selbst wie ein Projekt geplant: präzise, sorgfältig und fair für alle Beteiligten. Nachdem die Gründer vor etwas mehr als zwei Jahren ihre Nachfolger in den eigenen Reihen gefunden hatten, wurde mithilfe eines Unternehmensberaters zunächst die künftige zweite Führungsebene qualifiziert, um den neuen Geschäftsführern Zeit und Raum zu geben, Schritt für Schritt ihre neuen Aufgabenbereiche zu übernehmen. Breites Wissen und viel Flexibilität Auch deshalb werden die Kunden vom Übergang kaum etwas spüren. Vielmehr können sie sich weiterhin auf das verlassen, was Konzept Informationssysteme zu einem namhaften Partner für anspruchsvolle Projekte gemacht hat, wie Dr. Peer Griebel betont: „Wir bieten hohe Softwarequalität zu fairen Preisen, verfügen sowohl technologisch als auch methodisch über ein extrem breites Wissen und sind sehr flexibel“. Der damit verbundene Abwechslungsreichtum ist es auch, der den promovierten Informatiker selbst in seinen zwölf Jahren bei Konzept Informationssysteme immer wieder fasziniert hat. Und auf den sich auch künftige Bewerber freuen dürfen. „Gute, flexible und qualifizierte Mitarbeiter sind bei uns immer gefragt“, verspricht er.

In der Zentrale in Meersburg und an vier weiteren Standorten beschäftigt Konzept Informationssysteme 140 Mitarbeiter. Foto: Konzept IS

IT & Electronics | Konzept Informationssysteme GmbH

39


hanDWERK & DIEnStlEIStUnG

innunGen im Bodenseekreis

Bermatingen Raumausstatter-Innung www.textilewohnkultur.de daisendorf

DEUT

HerdwangenSchönach

Stuckateur-Innung www.stuckateur-innungbodenseekreis.de eriskirch Ofen- und luftheizungsbauer-Innung www.schmiga-heizungen.de Friedrichshafen

Owingen

Deggenh

Sipplingen

ÜBERLINGEN

Maler- und lackierer-Innung www.baur-gmbh.de www.maler-buhmann.de

Salem

31

Metall-Innung www.dietrich-fn.de

UhldingenMühlhofen

33

Bermatingen

Elektro-und Informationstechniker-Innung www.elektroinnung-bodensee.de

Stetten Hagnau 31

KONSTANZ KONS T TANZ

Langenargen

KREUZLINGEN

16

MARKD

Daisendorf

MEERSBURG

Heiligenberg

Frisör-Innung www.annafuerhaare.de

Heiligenberg

31n

31

Bäcker-Innung www.backstube-kloos.de www.webers-backstube.de

Schreiner- und Bootsbauer-Innung www.michelsen-werft.de

Frickingen

Immenstaad

B

O

7 Meckenbeuren

D

Bau-Innung www.meschenmoser-bau.de

13

Zimmerer-Innung www.hartmann-holzbau.de

WEINFELDEN

ROM

40

Handwerk & Dienstleistung | Innungen im Bodenseekreis


tRaDES anD SERVICES

GuiLds in the Bodenseekreis district

sipplingen Metzger-Innung www.zugmantel.de

TSCHLAND

tettnang

30

32

Ofen- und luftheizungsbauer-Innung www.martin-oefen.de Überlingen Sanitär-heizung-Klima-Innung www.5te-element.de

WEINGARTEN

Ofen- und luftheizungsbauer-Innung www.ofenbau-reischmann.de

hausertal

RAVENSBURG A AVENSBURG 30

DORF 33

32

Oberteuringen Meckenbeuren 467 30

Neukirch

TETTNANG

d

• abgebildet sind immer die

FRIEDRICHSHAFEN

96

Eriskirch 31

E

MANSHORN

12

• the map shows where the

Langenargen Kressb essbronn essb

N

jeweiligen standorte der obermeister bzw. der stellvertretenden obermeister der innungen. eine Übersicht erhält man auch bei der kreishandwerkerschaft Bodenseekreis.

31

LINDAU

heads or deputy heads of the individual guilds are based. an overview can be obtained from the Bodenseekreis district craft trades association.

Trades and Services | Guilds in the bodenseekreis district

41


Kreishandwerkerschaft

Vertretung der Innungen im Bodenseekreis

Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis Lindauer Straße 11 D-88046 Friedrichshafen www.khs-fn.de Ansprechpartner / Contact person: Geschäftsführer Georg Beetz Tel.: +49 7541 38792-0 info@khs-fn.de

Foto rechts: Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis, Georg Beetz, und Kreishandwerksmeister Christof Binzler (von rechts) Georg Beetz, managing director, and Christof Binzler, representative of the Bodenseekreis District Craft Trades Association (right to left)

Kernaufgabe der Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis ist die Betreuung der angeschlossenen 16 Innungen mit rund 550 Mitgliedsbetrieben. Die Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis in Friedrichshafen versteht sich als Dreh- und Angelpunkt für die Mitgliedsbetriebe, aber auch im Sinne der Vertretung von 2.500 Handwerksbetrieben im Bodenseekreis mit rund 12.500 Beschäftigten.

prüfung vor. 30 qualifizierte Dozenten vermitteln Kenntnisse und Fertigkeiten. Das Fachhandwerk braucht einen qualifizierten Berufsnachwuchs. Die modular aufgebaute Ausbildung im Betrieb, in der Berufsschule und in überbetrieblichen Ausbildungszentren bietet die Gewähr für erfolgreiche Absolventen. Jährlich werden rund 450 Handwerkslehrlinge in handwerklichen Ausbildungsbetrieben im Bodenseekreis ausgebildet.

Erfolg durch Weiterbildung In den Räumen der Geschäftsstelle bietet die Kreishandwerkerschaft neben den qualifizierten Beratungsangeboten und dem ständigen Info-Dienst zielgruppengerechte Seminar-, Lehrgangs- und Vortragsangebote im Rahmen der Anpassungs-, Fortbildungs- und Aufstiegsweiterbildung. Denn Fachkompetenz ist gefragt: Wer marktfähig bleiben will, braucht fachliche Kompetenz, braucht Unterstützung in der Marktbearbeitung. Die Weiterbildungsaktivitäten im Haus der Kreishandwerkerschaft werden ergänzt durch die EIB-Kursstätte, die neueste KNX/BUS-Technologie für intelligente Steuerungen rund ums Haus vermittelt. Die Qualität der Bildungsmaßnahmen ist dokumentiert durch Zertifizierung nach DIN ISO 9001.

Fragen an Kreishandwerksmeister Christof Binzler und Geschäftsführer Georg Beetz

Bewährtes erhalten und Mut zu neuen Wegen In den vergangenen 25 Jahren besuchten rund 50.000 Teilnehmer ca. 2.200 Veranstaltungen der Kreishandwerkerschaft. 1.200 Meisterschüler bereiteten sich in diesem Rahmen auf die Meister42

Handwerk & Dienstleistung | Kreishandwerkerschaft

Es heißt, Handwerk hat goldenen Boden, viele junge Leute aber zieht es an die Universitäten. Wie beurteilen Sie die Zukunftschancen im Handwerk? Binzler: Die Zukunftschancen im Handwerk nehmen derzeit laufend zu. Die Auftragslage des Handwerks im Bodenseekreis ist gut. Die gesellschaftliche Tendenz hin zum Abitur und Studium verknappt die Situation auf dem Fachkräftemarkt und was knapp wird, wurde schon von jeher teuer und damit interessant. Beetz: Erst kürzlich war in einer Analyse des Arbeitsmarktes zu lesen, dass Handwerksmeister mit die geringste Wahrscheinlichkeit einer Arbeitslosigkeit haben. Erfreulich erscheint mir auch, dass wohl ein gewisses Umdenken eingesetzt hat und die solide und bewährte duale Ausbildung doch wieder stärker in den Fokus rückt.


District Craft Trades Association

Viele Politiker erhoffen sich durch die vielen Neuankömmlinge in unserem Land auch neue Auszubildende für das Handwerk. Teilen Sie diese Hoffnung? Binzler: In der Tat sehen auch wir im aktuellen Zustrom von Geflüchteten einen Mosaikstein, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken – ich betone jedoch – ein Mosaikstein. Dafür werden sicher auch weitere Maßnahmen und ein gesellschaftliches Umdenken notwendig sein. Unsere Handwerksbetriebe stehen den Menschen, die zu uns kommen, offen gegenüber – das Handwerk bietet gute Chancen für diese Menschen. Beetz: Unsere ersten Erfahrungen haben aber auch gezeigt, dass die Qualifizierung dieser Menschen mehr Zeit in Anspruch nehmen wird als zunächst gewünscht. Der Schlüssel zu allem ist die Sprache. Das heißt eine Ausbildung oder selbst eine Einarbeitung ohne Sprachkenntnisse funktioniert schlicht nicht. Bis zum Abschluss einer Ausbildung müssen wir deshalb sicher mit bis zu fünf Jahren rechnen. Zu guter Letzt: Was ist für Sie der entscheidende Grund, ein Handwerk auszuüben? Binzler: Gehen Sie mit offenen Augen durch unseren Bodenseekreis. Auf Schritt und Tritt begegnet Ihnen Handwerk. Ohne Handwerk funktioniert unser Alltag nicht. Das heißt auch, als Handwerker sehe ich am Abend, was ich tagsüber geleistet habe, ich kann stolz sein zum Beispiel auf eine eben fertiggestellte neue Hausfassade. Oder in meinem Fall als Restaurator: Wenn eine 200 Jahre alte Türe wieder aussieht und funktioniert wie am ersten Tag – dann schau ich mir das zufrieden an! Wir beobachten auch, dass zunehmend Studienabbrecher im Handwerk eine interessante Alternative finden.

Fotolia_ Photographee.eu

Bäckerin: Fotolia_ Kzenon

Representing the guilds in the Bodenseekreis district

E n gl i s h S u m m a r y The main task of the Bodenseekreis District Craft Trades Association is to supervise its 16 affiliated guilds comprising some 550 member companies. The office of the Bodenseekreis District Craft Trades Association in Friedrichshafen sees itself as a centre for member businesses as well as representing the 2,500 crafts businesses in the Bodenseekreis district with some 12,500 employees. Success through further training The District Craft Trades Association offers not only qualified advice and a permanent information service on its premises, but also seminars, courses and lectures for specific target groups as part of their vocational training. After all, professional skills are what companies are looking for: To remain competitive, they need professional expertise and support to serve markets. The training courses offered in the offices of the District Craft Trades Association are supplemented by the EIB training centre, which conveys state-of-the-art KNX/BUS technology for intelligent controls around the house. The quality of the training courses is certified according to DIN ISO 9001. Retaining established structures and striking new paths Over the past 25 years, some 50,000 participants have attended 2,200 events organised by the District Craft Trades Association. A total of 1,200 apprentices have used them to prepare for their examination to become a Master Craftsman. Thirty qualified instructors teach them the knowledge and skills they require for this. Specialized trades need a steady supply of trainees. Modular courses combining training on the job, in vocational colleges and in industry training centres guarantee a flow of successful graduates. Every year, some 450 apprentices earn their qualification in training companies in the Bodenseekreis district.

Handwerk & Dienstleistung | Kreishandwerkerschaft

43


Kögl Logistik

Z u s a m m e n a r b e i t , d i e s i c h a u s z a h lt

PRO-Logistik KÖGL GmbH Otto-Lilienthal-Straße 2 D-88046 Friedrichshafen www.prologistik-koegl.de Ansprechpartner: Geschäftsführerin Diana Kögl Tel.: +49 7541 92 25-0 info@prologistik-koegl.de

Logistikspezialisten wie die Friedrichshafener KÖGL Logistik schließen zunehmend Leistungslücken in Unternehmen. Das Bild des klassischen Logistikunternehmens verändert sich – nicht zuletzt, weil heute fast alle Prozesse in Unternehmen logistische Komponenten beinhalten und wirtschaftliche Veränderungen den Firmen immer schnellere und einschneidendere Reaktionen abfordern. Die Friedrichshafener KÖGL Logistik reagiert darauf mit nutzbringenden Dienstleistungsangeboten im Bereich Kontraktlogistik. Jeden Morgen stattet Bernd Kögl, Inhaber und Geschäftsführer von KÖGL Logistik, seinem weltweit führenden Automotive-Unternehmen persönlich eine Stippvisite ab. Er hat ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter, die am Empfang und in der Logistikabteilung des Automobilzulieferers arbeiten, er informiert sich detailliert, ob Material- und Warenlieferungen pünktlich und vollständig eintreffen werden und er sorgt im Fall von absehbaren Mängeln oder Problemen für schnelle Abhilfe. Wachstum und Veränderung als logistische Herausforderungen Sind Gebäudemanagement, Empfang und Qualitätssicherung etwa typische Aufgaben für einen Logistikspezialisten? Für einen prozessorientiert arbeitenden Logistiker wie die Friedrichshafener KÖGL Logistik schon! Viele Prozesse in modernen Unternehmen haben zwar mit den jeweiligen Kernleistungen nichts zu tun, binden jedoch genau jene Arbeitskräfte, die diese Leistungen erbringen. Gerade wenn Unternehmen wachsen, kann das zu Problemen führen. Einerseits benötigt das Unternehmen dann fast alle Ressourcen konzentriert in seinem Kernbereich, doch auch flankierende Firmenbereiche müssen mitwachsen oder neuen Anforderungen gerecht werden. Leistungslogistiker statt Zeitarbeiter Derartige Anforderungen werden immer öfter von Spezialisten wie der KÖGL Logistik erfüllt, nicht nur, da man sonst wertvolles eigenes Personal dafür abziehen und kostspielig weiterbilden müsste, sondern weil dafür schlichtweg Erfahrung und gut ausgebildete Fachkräfte fehlen. Logistik-Outsourcing deckt mehr ab als Zeitarbeitsunternehmen leisten. Der Service von KÖGL umfasst nicht nur Beratung, Analyse sowie gezielte Optimierung einzelner Logistikabläufe oder den Transport von Waren und gefährlichen Gütern, sondern auch die vollständige Übernahme logistischer Aufgaben in Eigen-

44

Handwerk & Dienstleistung | KÖGL Logistik

regie. KÖGL unterstützt seine Kunden beispielsweise mit Mehrwertdiensten wie kundenspezifischen Verpackungen, Konfektionierung oder verlängerter Werkbank. Darüber hinaus versorgt KÖGL auch die Produktion mit Rohstoffen und Bauteilen, sorgt für den Abtransport der fertigen Produkte und für die Entsorgung von Produktionsabfällen. „Wir werden oft Teil eines Unternehmens, übernehmen aktiv Verantwortung für einzelne Unternehmensbereiche und tragen so nachhaltig zum Geschäftserfolg bei“, erläutert Geschäftsführer Bernd Kögl das ungewöhnliche Engagement des Logistikers. Logistik und mehr Die Kunden haben die Wahl: Entweder wird die Logistik innerhalb einer firmeneigenen Betriebsstätte an KÖGL übergeben oder der Betriebsbereich wird an den Logistikprofi veräußert oder aber KÖGL erbringt die Prozesse völlig autonom in einer eigenen Betriebsstätte an einem separaten Standort. KÖGL analysiert dazu die Situation sowie die Anforderungen von einer neutralen Warte aus und gibt eine Empfehlung ab. Dabei stellt sich meist die Frage nach der eigentlichen Kernkompetenz des Unternehmens. Falls die fragliche Logistikleistung zum Kerngeschäft des Unternehmens gehört oder bereits wirtschaftlich effizient mit Bordmitteln erbracht wird, verbleiben die damit zusammenhängenden Aufgaben im Unternehmen. Sind jedoch Möglichkeiten zur Kostensenkung oder Leistungssteigerung gegeben, bietet sich die Auslagerung und Beauftragung von KÖGL an. In vielen Fällen rechnen sich die logistischen und logistiknahen Dienstleistungen: „Die Unternehmen sparen wertvolle Ressourcen für ihr Kerngeschäft, senken dauerhaft ihre Ausgaben, verbessern ihre Liquidität, steigern ihre Effizienz und Leistung und erhöhen somit auch ihren Gewinn“, so Geschäftsführerin Diana Kögl. Fast 70 Jahre Logistikerfahrung Das traditionsreiche und innovative Familienunternehmen KÖGL Logistik ist seit fast 70 Jahren am Markt. Heute werden die KÖGL Logistik GmbH & Co. KG und die PRO-Logistik KÖGL GmbH in der zweiten und dritten Generation geführt. Einen Namen gemacht haben sich die Friedrichshafener Unternehmen als zuverlässige und hochspezialisierte Partner für vielfältige logistische Dienstleistungen und individuelle Logistikkonzepte. Dass KÖGL Logistik nicht nur ein wichtiger, sondern auch ein höchst attraktiver Arbeitgeber ist, beweist nicht zuletzt die überdurchschnittlich lange Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter.


Holzbau Schmäh

D i e s p e z i a l i s t e n fü r h o lz u n d d a c h

Holzbau Schmäh hat im Bodenseeraum einen erstklassigen Ruf. Zimmermeister und Restaurator Sebastian Schmäh sieht das als Ansporn. Der hohe Qualitätsanspruch ist gepaart mit einer großen Leidenschaft für seinen Beruf – eine KonSebastian Schmäh stellation, wie sie sich Kunden wünschen. Eins haben alle Mitarbeiter des mehrfach ausgezeichneten Fachbetriebs gemeinsam: den Willen, das beste Ergebnis zu erzielen. Dass fünf Meister, sieben Auszubildende, 12 Gesellen und zwei Bürokräfte an einem Strang ziehen, ist selbstverständlich. Die hervorragend ausgebildeten Mitarbeiter verstehen etwas von ihrem Handwerk

und bringen die Bereitschaft mit, sich intensiv mit den Kunden und deren Vorstellungen auseinanderzusetzen. „Wir sehen uns als Partner auf Augenhöhe. Es geht letztlich darum, Träume zu verwirklichen.“ Großen Wert legt Schmäh auf den regelmäßigen Austausch zu Architekten und Bauherren. Ebenso wichtig ist ihm die Abstimmung mit anderen Handwerkern, die am Bauprojekt beteiligt sind. Jeder Auftrag, sei es der Einbau eines Dachfensters oder die Erstellung eines Holzhauses, wird gewissenhaft ausgeführt. Außergewöhnliche Projekte wie das VINEUM Bodensee der Stadt Meersburg und kreative Lösungen lassen das Herz der Zimmerleute natürlich höher schlagen. „Die Verbindung moderner Architektur mit dem Denkmalschutz ist besonders spannend, da zeigen wir, wie vielseitig wir sind.“ 2011 war Holzbau Schmäh Bundessieger in der Denkmalpflege und 2012 sowie 2014 Träger des Denkmalpreises in Baden-Württemberg.

Kontaktdaten: Holzbau Schmäh Schützenstraße 5 D-88709 Meersburg Tel.: +49 7532 6110 Telefax: +49 7532 6627 info@holzbau-schmaeh.de www.holzbau-schmaeh.de

TEAM 5 – Die Handwerkskooperation

„Umbau leicht gemacht“

Fliesenleger, Elektriker, Fensterbauer, Installateur, Rollladenbauer, Maler, Badspezialist und Schreiner: „Team5“ steht für geballte Kompetenz in Sachen Handwerk. Das Gute an „Team5“: Die Handwerksbetriebe nehmen den Kunden die Koordination zwischen den verschiedenen Gewerken ab und garantieren so für einen reibungslosen Ablauf. Denn was viele nicht bedenken: Auch für einen kleinen Umbau oder eine Renovierung braucht man meistens mehr als einen Handwerker. Die Handwerkskooperation besteht seit über 25 Jahren und seit nunmehr 12 Jahren als Marke „Team5“. Der Service von „Team5“ beginnt gleich beim ersten Kontakt, denn im Gegensatz zu anderen Handwerkern, die oft schwer erreichbar sind, ist das „Team5“ zu den Geschäftszeiten immer besetzt. Kunden werden von der Erfassung der Wünsche über die komplette Kalkulation bis zur Fertigstellung von ein und demselben Ansprechpartner begleitet.

„Team 5" erstellt den kompletten Terminplan, damit die Kunden genau wissen, was auf sie zukommt. Der Bauherr bekommt Angebot und Rechnung über alle Gewerke aus einer Hand. Die Handwerker stehen in ständigem Kontakt zueinander, somit läuft alles einfach und automatisch ab. „Einfach, schnell und sauber“ – „Team5“ hält, was andere versprechen.

Kontaktdaten Team5 Eine Marke der Herb GmbH Teuringer Straße 47 D-88045 Friedrichshafen Ansprechpartner Rafaela Jacobs Thomas Herb Tel.: +49 7541 6002600 info@team-5.info Die Macher.. Fliesen Sauter Elektro Gerlach GmbH Franz Weber Fensterbau e.K. Herb GmbH – Tom Herb Bad & Wärme Diemer & Sauter GmbH & Co. KG Malerteam Fischer GmbH Jürgen Rauch Schreinerei www.team-5.info

Handwerk | Holzbau Schmäh | Team 5

45


Spannende VIELFALT Fascinating diversity Die Schönheit der Natur, die Einmaligkeit der Städte und Gemeinden verbunden mit der Wirtschaftsstärke der Unternehmen ist das Alleinstellungsmerkmal dieser Region. Beautiful nature, attractive towns and communities combined with successful companies are what make this region so unique.


Foto: Michael H채fner


FREIZEIt & GESUnDhEIt

unternehmen im Bodenseekreis

Friedrichshafen Bodensee-Schiffsbetriebe Gmbh www.bsb.de Deutsche Zeppelin-Reederei Gmbh www.zeppelinflug.de

DEUT

HerdwangenSchönach

Dornier Museum Friedrichshafen www.dorniermuseum.de Flughafen Friedrichshafen Gmbh www.bodensee-airport.de Graf-Zeppelin-haus Friedrichshafen www.gzh.de Katamaran-Reederei Bodensee Gmbh & Co. KG www.der-katamaran.de Klinikum Friedrichshafen Gmbh www.klinikum-friedrichshafen.de

Frickingen

Owingen 31n

31

Deggenh

Sipplingen

ÜBERLINGEN

Messe Friedrichshafen Gmbh www.messe-friedrichshafen.de

Salem

OBSt VOM BODEnSEE Marketinggesellschaft mbh www.obst-vom-bodensee.de VfB Friedrichshafen Volleyball Gmbh www.vfb-volleyball.de Zeppelin Museum Friedrichshafen Gmbh www.zeppelin-museum.de

Heiligenberg

31

UhldingenMühlhofen

33

Bermatingen

MARKD

Daisendorf

immenstaad abenteuerpark www.abenteuerpark.com

Stetten Hagnau

MEERSBURG

kressbronn

BayWa aG Kressbronn www.baywa.de/Kressbronn Meckenbeuren lufti Kinderspielewelt Gmbh www.lufti.info

31

KONSTANZ KONS T TANZ

abenteuerpark www.abenteuerpark.com

KREUZLINGEN

16

Immenstaad

B

O

7

D

Ravensburger Spieleland aG www.spieleland.de

13

Stiftung liebenau www.stiftung-liebenau.de

WEINFELDEN

ROM

48

Freizeit & Gesundheit | Unternehmen im Bodenseekreis


lEISURE & hEalth c o m pa n i e s i n t h e B o d e n s e e k r e i s d i s t r i c t

c o m pa n i e s i n

Meersburg Meersburg therme www.meersburg-therme.de

TSCHLAND

owingen Golfclub Owingen-Überlingen www.golfclub-owingen.de

30

32

salem affenberg www.affenberg-salem.de tettnang

WEINGARTEN

Diakonie Pfingstweid e.V. www.pfingstweid.de

hausertal

Klinik tettnang Gmbh www.klinik-tettnang.de

RAVENSBURG A AVENSBURG

VaUDE Sport Gmbh & Co. KG www.vaude.com Überlingen

30

DORF 33

Birkle-Klinik Gmbh www.birkle-klinik.de

32

BODan Großhandel für naturkost Gmbh www.bodan.de

Oberteuringen

Bodensee-therme Überlingen www.bodensee-therme.de

Meckenbeuren

F.X. Mayr Zentrum Gesundheitszentrum über dem See Gmbh www.fxmayr-zentrum.com

467 30

TETTNANG

d

KPK Kurpark-Klinik Gmbh & Co. www.kurpark-klinik.de

FRIEDRICHSHAFEN 31

MANSHORN

uhldingen-Mühlhofen

96

Eriskirch

E

Klinik Buchinger Wilhelmi Gmbh www.buchinger.com

Neukirch

12

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee www.pfahlbauten.de

Langenargen Kressb essbronn essb

N

31

LINDAU

Leisure & Health | Companies in the Bodenseekreis district

49


DORnIER MUSEUM Friedrichshafen

Fa s Z i n at i o n L u F t Fa h r t. s t e r n s t u n d e n r a u m Fa h r t.

kontakt: dornier museum Friedrichshafen Claude-Dornier-Platz 1 (am Flughafen) D-88046 Friedrichshafen tel. +49 7541 487 36 00 Fax +49 7541 487 36 51 www.dorniermuseum.de info@dorniermuseum.de öffnungszeiten: Mai – Oktober: täglich 09 – 17 Uhr november – april: Di bis So 10 – 17 Uhr, Montag Ruhetag (außer in den Schulferien Baden-Württembergs und an Feiertagen) Veranstaltungen immer aktuell: www.dorniermuseum.de

der traum vom Fliegen wird wahr – auf einer reise durch 100 Jahre Geschichte der Luft- und raumfahrt! riesige Flugboote, nostalgische passagiermaschinen und spannende exponate aus der raumfahrt lassen den Besuch im dornier museum Friedrichshafen zu einem einmaligen erlebnis werden. in direkter nähe zum Bodensee airport beherbergt das museum auf 5.000 qm rund 400 ausstellungsstücke, zahlreiche originalflugzeuge und 1:1-nachbauten.

event-Location der extraklasse als Event-location der Extraklasse bietet das Museum und DO-X Restaurant rund 3.000 qm Eventfläche. Ob festliche Empfänge, Firmenevents oder Weihnachtsfeiern zwischen den Flugzeugen – das Dornier Museum bietet im Innen- und außenbereich unterschiedlichste Flächen, um ein persönliches Veranstaltungshighlight zu kreieren.

EVEntlOCatIOnS im Bodenseekreis

haLLen und säLe

Friedrichshafen

• • • • • • • •

50

Graf-Zeppelin-haus: Vier Säle für bis zu 1.500 Personen, Konferenzräume, ca. 3.700 m² ausstellungsfläche und Open air-Gelände messe / rothaus-halle: Die Mega-halle der Superlative für bis zu 10.000 Besucher ZF-arena: Mehrzweckhalle für bis zu 4.000 Zuschauer weitere eventlocations in Friedrichshafen im Dornier Museum und im Zeppelin Museum

• • •

kursaal am see in Überlingen: bis zu 1.200 Personen im Saal, Sommer- und Saisonterrasse mit bis zu 250 Sitzplätzen

• •

stadthalle markdorf: Events mit einer Kapazität von 600 – 800 Plätzen, ebenfalls Markdorfer location: Bürgerhaus Ittendorf

Festhalle in kressbronn: Der hauptraum (inkl. Foyer) bietet Platz für ca. 600 Personen, Foyer separat für 200 Personen dorfgemeinschaftshaus Bermatingen: 400 Sitzplätze im Saal, 100 im Foyer. Weitere Bermatinger location ist der Bürgersaal in ahausen.

Städte, Gemeinden & Institutionen | Eventlocations | Dornier Museum

• •

alfons-schmidmeister-halle im deggenhausertal-wittenhofen: für Feste, Konzerte, ausstellungen, hochzeits- und Familienfeiern kultur|o in owingen: bei Konzertbestuhlung Platz für 423 Gäste, mit tischen 324 Graf-Burchard-halle Frickingen: Dreimal im Jahr konzertiert die Südwestdeutsche Philharmonie argentalhalle in tettnang–laimnau sommertalhalle: Meersburgs größter Veranstaltungsort mit bis zu 350 Plätzen Gwandhaus in hagnau: Festsaal 354 m², Foyer 100 m² prinz-max in salem-neufrach: größter Saal in Salem, barrierefrei alte mühle in Oberteuringen für 150 Personen

…. und viele weitere Dorfgemeinschaftshäuser etc.


Tagen mit Weitblick Alles unter einem Dach – professionelles Management, modernste Tagungstechnik, leistungsstarke Tagungsgastronomie und ein kompetentes, engagiertes Team. Tagung, Event oder Kulturgenuss der Spitzenklasse direkt am Ufer des Bodensees. In wenigen Gehminuten sind Altstadt, Bahnhof, Fährhafen, Museen und komfortable Hotels zu erreichen.

CONGRESSE

Das variable Raumkonzept macht Veranstaltungen für bis zu 1.500 Personen möglich. Modernste Tagungstechnik sorgt für einen reibungslosen Ablauf auch bei komplexen technischen Anforderungen. Unser hochmotiviertes Team freut sich auf Sie!

Kultur- und Congress-Centrum Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen Postfach 1525, 88005 Friedrichshafen Tel. +49 (0) 7541 288 -0 Fax +49 (0) 7541 288 -150 info@gzh.de

www.gzh.de

MEETINGS

EVENTS


H C I R RIED

N E F SHA

F TEN E E I ICHK S L M R M S E U V Ä ME WIR SERE R

R: Ü F N EITE

UN E N R GE

HA

ES USM

SEN

E FIRM

N

TS EVEN

Messe Friedrichshafen GmbH Neue Messe 1 88046 Friedrichshafen Telefon +49 7541 708-0 Fax +49 7541 708-110

VERS

A

UN MML

GEN

LÄ JUBI

EN

ANFRAGEN BITTE AN: GASTVERANSTALTUNGEN@MESSE-FN.DE

WWW.MESSE-FRIEDRICHSHAFEN.DE/VERANSTALTER


Beispiele

Gemeinsam zu mehr medizinischer Exzellenz: Der Medizin Campus Bodensee bündelt medizinische Leistungen in 12 Kompetenzzentren. Ob Grund-, Not- oder Spezialversorgung – in Friedrichshafen, Weingarten und Tettnang behandelt Sie ein ganzes Netzwerk aus Spezialisten.

Hans, 45 herzkrank

Alfred, ed, 38 Notfall all / Unfall

Sabine, 33 schwanger

Hans hat seit vielen Jahren Herz-KreislaufProbleme und ist Patient der Klinik Tettnang, die nach wie vor seine erste Anlaufstelle bleibt. Die Verschlechterung seines Zustands erfordert jedoch weitere spezialisierte Untersuchungen und Behandlungen. Deshalb empfiehlt ihm sein Arzt die Spezialisten im kardiovaskulären Zentrum, die in Friedrichshafen und Weingarten arbeiten: Kardiologen, Angiologen, Pneumologen und nicht zuletzt die Elektrophysiologische Untersuchung (EPU).

Bei der Arbeit auf seinem Feld in Immenstaad verletzt sich Alfred schwer am Arm. Der Rettungshubschrauber bringt ihn zur chirurgischen Notversorgung in die Ambulanz nach Friedrichshafen. Die notwendige Hautverpflanzung führt ein Spezialist aus Friedrichshafen später in der Klinik Tettnang durch.

Sabine kann ihr Kind an allen drei Standorten zur Welt bringen. Sie hat in allen drei Häusern das Angebot der Kreißsaalführung genutzt und wird ihren Vorbereitungskurs in Weingarten machen. Verläuft alles normal, wird sie dort entbinden. Im Falle einer Risikoschwangerschaft wird ihr empfohlen, an das Mutter-Kind-Zentrum nach Friedrichshafen zu wechseln. In der Klinik für Kinder und Jugendliche wird die MutterKind-Bindung auch bei kranken Neugeborenen gesichert (Level II).

Krankenhaus 14 Nothelfer

Endoprothetikzentrum max

Partner

Kardio-vaskuläres Zentrum

Facharztpraxen Klinik Tettnang

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Wirbelsäulenzentrum Diabeteszentrum

Klinikum Friedrichshafen

Vernetzung aller Spezialisten

Mutter-KindZentrum

Partner

Adipositaszentrum

Partner

Endoprothetikzentrum

da Vinci®Zentrum

Strahlentherapie

Partner

Gefäßzentrum m

Brustzentrum

Darmzentrum

Partner

Partner

Partner

Medizinisches Versorgungszentrum Facharztpraxen

Psychiatrie/ Psychosomatik

Facharztpraxen Mediziniisch Medizinisches hes Versorgungszentrum


Hier lässt es sich leben

Foto: Thurgau Tourismus

E r h o l u n g , E r l e b n i s v i e lfa lt u n d I n s p i r at i o n fü r d e n Allta g

Tagsüber mit dem Fahrrad die leicht hügelige Landschaft mit ihren saftigen Streuobstwiesen und den malerischen Weinhängen erkunden. Das kühle Nass des Sees genießen, wenn die sanften Wellen um die nackten Füße plätschern, mit einem Blick auf die schneebedeckten Berge der Schweizer Alpen. Oder doch einen beherzten Sprung ins Wasser wagen. Mit einem Spaziergang durch eine der romantischen Altstädte in den Abend starten und ihn mit der Einkehr in eines der vielen Restaurants bei „Bodenseefisch-Knusperle“ und knackigem Salat ausklingen lassen. Im Bodenseekreis gibt es herrlich viele Möglichkeiten, die Freizeit zu verbringen. Wer Abwechslung sucht, der findet sie. Wer die Stille am See vorzieht, kann die Gedanken ruhen lassen und Körper und Geist neu beleben. Die große Stadt Bodensee Mediterrane Uferpromenaden mit Restaurants, Cafés und Eisdielen laden zum Schlendern und Verweilen ein. Fußgängerzonen und Shoppingcenter bieten attraktive Einkaufsmöglichkeiten, abwechslungsreiche Kulturprogramme sorgen für unterhaltsame Stunden. Durch die Schiffe der Bodensee-Schiffsbetriebe, die Fährverbindungen Friedrichshafen-Romanshorn und MeersburgKonstanz, den Katamaranverkehr zwischen Friedrichshafen und Konstanz und die optimalen Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr sind die 54

Freizeit & Gesundheit | Hier lässt es sich leben

Städte der Vierländerregion Bodensee schnell und bequem zu erreichen. Das Angebot am Bodensee bietet die Vielfalt einer Metropole und mit dem Bodensee-Airport Friedrichshafen steht jedem das „Tor zur Welt“ offen. Musikfestivals Die Städte und Gemeinden im Bodenseekreis laden alljährlich zu einem vielfältigen Kunst- und Kulturangebot mit namhaften und international bekannten Künstlerinnen und Künstlern ein. Musikliebhaber kommen bei Veranstaltungsreihen wie den Open-Air-Konzerten auf Schloss Salem und dem Meersburger Schlossplatz, den „Internationalen Salemer Orgelwochen“, den Langenargener Schlosskonzerten, der Hagnauer Klassik oder den zahlreichen Rock- & Pop-Konzerten in Friedrichshafen voll auf ihre Kosten. Fasnet Ausnahmezustand herrscht für sechs Tage während der „Fasnet“, die nach schwäbisch-alemannischer Tradition gefeiert wird. Fanfarenzüge und Guggenmusiker ziehen durch die Gassen der Orte und lassen magische Wesen mit lustigen und gruseligen Masken zu ihrer Musik tanzen. Messen, Feste und Märkte Die internationale Fahrradmesse „EUROBIKE“, die Fachmessen „Outdoor“ und „Interboot“, die große


Foto: Meersburg Tourismus_Martin Maier

Meersburg: Open Air Konzert auf dem Schlossplatz / Meersburg: Open-air concert on Schlossplatz square

Frühjahrsmesse „IBO“, die „Tuning World Bodensee“ für Auto-Tuning oder die Oldtimer-Messe „Klassikwelt Bodensee“ locken jedes Jahr Tausende Besucher nach Friedrichshafen. Im Sommer und Herbst veranstalten zahlreiche Orte am See und im Hinterland Heimat- und Weinfeste. Eines der größten Feste am See ist das traditionelle „Seehasenfest“ in Friedrichshafen. Ein großer Rummelplatz, viele gastronomische Gaumenfreuden und ein Feuerwerkspektakel über dem See sorgen für ausgelassene Stimmung und reichlich Vergnügen. In der Adventszeit verbreiten kleine und große Weihnachtsmärkte eine vorweihnachtliche Stimmung. Sport Wellness, aktive Erholung und jede Menge Badespaß – egal ob Wassersportler, Fahrradfahrer, Wanderer, Golfer oder Faulenzer – im Bodenseekreis findet jeder seine individuelle Erholungsmöglichkeit bei fantastischen Sport- und Freizeitangeboten zu jeder Jahreszeit. Ein ausgeprägtes Wander- und Radwegenetz bietet grenzenlose Möglichkeiten für individuelles Radvergnügen und erlebnisreiche Erkundungstouren entlang des Seeufers und durch das Umland mit seiner hügeligen Landschaft, grünen Wäldern und vielen Obstplantagen und Weinbergen. Der Bodenseekreis hat gemeinsam mit den Städten Friedrichshafen und Überlingen ein einheitliches Beschilderungskonzept entwickelt, das teilweise auch über die Kreisgrenzen hinaus anzutreffen ist. Auch der Spitzensport kommt am Bodensee nicht zu kurz. So erfreuen sich nicht nur Volleyballfans an den Erfolgen des deutschen Rekordmeisters VfB Friedrichshafen, der seine Heimspiele in der bis 4.000 Zuschauer fassenden ZF-Arena austrägt. In den zahlreichen Sportvereinen kommt neben der sportlichen Betätigung natürlich auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz.

Wasser und Gesundheit Zwei hochmoderne Thermal- und Freizeitbäder in Meersburg und Überlingen laden direkt am Bodenseeufer zu Sauna- und Badegenuss mit weitem Blick bis zu den Alpen ein. Großzügig gestaltete, durch anerkannte Heilquellen gespeiste Thermalbereiche, ausgedehnte Saunalandschaften und direkter Zugang zum Bodensee bieten weitläufigen Erholungsraum. Aber auch in den vielen kleineren Strandund Freibädern lassen sich Sommer, Sonne und das kühle Nass genießen. Wer das Bedürfnis nach einer Antistress-Kur verspürt, nach tiefem Wohlbefinden und Gesundheit, ist in einer der vielen Fachkliniken ideal aufgehoben. Alte Zeiten neu belebt Im Bodenseekreis sind zahlreiche kulturelle Schmuckstücke zu finden. Das Schloss Salem ist weitgehend im authentischen Zustand seit der Klosterzeit erhalten geblieben. Am Wegesrand der Oberschwäbischen Barockstraße liegt die Wallfahrtskirche Birnau und hoch über dem Bodensee ragt die Meersburg empor, die der Stadt ihren Namen gab. Auf Stegen über dem See gelangen Besucher des Pfahlbaumuseums in Unteruhldingen zurück bis in die Zeit vor 5.500 Jahren. Seit 2011 gehören die „Prähistorischen Pfahlbauten rund um die Alpen“ zum UNESCO-Welterbe. Im Zeppelin Museum und Dornier Museum in Friedrichshafen begeben sich Besucher auf eine Reise durch die spannende Luft- und Raumfahrtgeschichte. Landwirtschaftsgeschichte erlebt man im neuen Traktormuseum in Gebhardsweiler. Dass es nicht nur heute schöne Ausflugsschiffe auf dem Bodensee gibt, sondern auch die Dampf- und Schaufelradschiffe hier zu Hause waren, kann man bei einer Fahrt mit der wunderschön restaurierten „Hohentwiel“ erleben. Am besten, wenn an Deck Dixie oder Jazz gespielt wird.

Freizeit & Gesundheit | Hier lässt es sich leben

55


Foto: Böhne

Foto: Anja Koehler

Interboot – Messe Friedrichshafen / Interboot trade fair at Messe Friedrichshafen

Attraktionen für die ganze Familie Wer im Bodenseekreis mit der Familie einen Ausflug machen möchte, der hat die Qual der Wahl! Ein tierisches Vergnügen erlebt man in Salem. Hier befindet sich Deutschlands schönstes und größtes Affenfreigehege mit über 200 putzmunteren Berberaffen. Spiel und Action erwartet die Besucher im Ravensburger Spieleland in Meckenbeuren. In acht Themenwelten gibt es mehr als 70 Attraktionen auf über 25 Hektar zu entdecken! Abenteuer bieten auch die Kletterparks in Immenstaad und Kressbronn. Kulinarische Genüsse Wie die Auswertung einschlägiger Gourmetführer wie Gault Millau, Michelin oder Varta belegt, werden in der Region auch Feinschmecker in Sachen Essen und Trinken glücklich. Ausgezeichnete Restaurants, gemütliche Landgasthöfe und idyllische Seeterrassen bestechen durch ihre gastronomische Vielfalt. Ganz besonders wird dabei auf die Verwendung regionaler Produkte Wert gelegt. So haben sich z. B. in der Initiative „Gutes vom See“ zahlreiche Erzeuger, Lebensmittel verarbeitende Betriebe, Händler und Küchenchefs zusammengeschlossen, um die regionale Lebensmittelindustrie zu fördern und die Kulturlandschaft durch nachhaltige Bewirtschaftung zu erhalten. Auch die „Linzgau-Köche“ verwöhnen gerne die Gaumen ihrer Gäste mit regionalen Erzeugnissen. Von der hohen Qualität der Erzeugnisse kann man sich auf den unzähligen Wochen- und Bauernmärkten selbst überzeugen und sich verführen lassen von 56

Freizeit & Gesundheit | Hier lässt es sich leben

Markt in Frickingen / Market in Frickingen

frischem Bodenseefisch, Obst und Gemüse, Käsesorten, erstklassigen Weinen und Obstbränden. Auf den zahlreichen Wein- und Fischerfesten lassen sich Speis und Trank in netter Gesellschaft und mit unterhaltsamer Musik besonders reizvoll genießen. An den Ständen erwarten die Gäste regionale Köstlichkeiten. Zur gentechnikfreien Zone hat sich bereits vor zwölf Jahren die Stadt Überlingen erklärt. Eine Vielzahl zertifizierter biologischdynamischer Landwirtschaftsbetriebe bewirtschaftet den Boden im Überlinger Umland und 70 Landwirte stützen diese Initiative durch die Verpflichtung, kein gentechnisch verändertes Saatgut auszubringen. Kunst- und Kulturinteressierten, Naturliebhabern, Sportbegeisterten oder Ruhe- und Erholungssuchenden bietet die Region eine unendliche Vielfalt an Museen, Ausstellungen, Theatern, Konzerten, Festivals, Wein- und Heimatfesten, herrschaftlichen Schlössern und Parks. Die beschaulichen Städte und Gemeinden direkt am Seeufer oder im malerischen Hinterland, die unberührte Natur und der Bodensee selbst bieten Spannendes aus Vergangenheit und Gegenwart, geben Lebenskraft und Lebendigkeit, sorgen für Entspannung und Wohlbefinden. Attraktive Arbeitsplätze, hervorragende Kinderbetreuung und Bildungsangebote und eine Region mit hohem Freizeitwert machen den Landkreis besonders für junge Menschen und Familien attraktiv. Der Bodenseekreis bietet Lebensqualität! Hier lässt es sich besonders gut leben und arbeiten!


A wonderful place to Live

Foto: Achim Mende

Foto: Achim Mende

R e l a x at i o n , d i v e r s i t y a n d i n s p i r at i o n e v e r y d a y

Badevergnügen am See / Fun in the lake

Sommerabend in Meersburg / Summer evening in Meersburg

Visitors can stroll and take in the views along Mediterranean lakeshore promenades, browse through the many shops in the pedestrian zones and malls, and enjoy the varied cultural programme. Other towns in the Lake Constance region can be reached easily and quickly thanks to the passenger boats, the ferries between Friedrichshafen and Romanshorn and between Meersburg and Constance, the catamaran between Friedrichshafen and Constance as well as excellent public transport connections. Lake Constance offers all the advantages of a city. And thanks to Bodensee-Airport Friedrichshafen, this “gateway to the world” is open to everyone.

in Unteruhldingen can cross the wooden boardwalks over the lake to take a step back more than 5,000 years in time. The Zeppelin Museum and Dornier Museum in Friedrichshafen offer fascinating insights into the history of aviation and space travel. Visitors can take a journey back to the days when steam and paddleboats crossed the lake on the “Hohentwiel”, a faithfully restored historic paddlesteamer. Affenberg in Salem is Germany’s largest and most attractive open-air monkey enclosure, while the theme park Ravensburger Spieleland in Meckenbeuren promises adventure, games and fun.

Culture, wellness & relaxation The towns and communities in the Bodenseekreis district boast a variety of annual arts and cultural events. Music lovers get their money’s worth at the many classical and rock & pop concerts. Numerous galleries and museums present classic and contemporary art in countless exhibitions. International trade fairs such as “EUROBIKE”, “Outdoor” and “Interboot”, the major “IBO” trade fair in spring, the tuning event “Tuning World Bodensee” and the vintage car fair “Klassikwelt Bodensee” attract thousands of visitors to Friedrichshafen every year. And in the pre-Christmas season, Christmas markets of all sizes offer festive cheer. An extensive network of hiking and cycling routes promises memorable tours along the shores of Lake Constance and through the surrounding countryside. Two ultra-modern spas and lidos in Meersburg and Überlingen and the many beaches and open-air pools in the district are perfect for enjoying the water, pampering yourself and relaxing. Exciting history and great attractions Salem Palace, Birnau pilgrimage church or Meersburg Castle are just some of the many cultural gems that can be found in the Bodenseekreis district. Visitors to the lake dwellings in the Pfahlbaumuseum

Culinary delights The Bodenseekreis district is home to excellent restaurants, cosy country inns and idyllic lakeside terraces offering an impressive range of culinary delights. Special value is placed on the use of regional products. Top-quality local produce such as fish from the lake, fruit and vegetables, different kinds of cheese, first-class wines and fruit schnapps can be sampled and bought at the many weekly and farmers’ markets or at attractive wine and fish festivals. The Bodenseekreis district offers an endless variety of museums, exhibitions, theatres, concerts, wine festivals, traditional celebrations, glorious castles and parks. The quiet towns and villages along the lakeshore or in the picturesque hinterlands, the intact nature and the lake itself offer plenty of things to do and are a source of energy and vitality. With attractive jobs, an outstanding choice of childcare and education and a high recreational value, the district appeals to young people and families in particular. The Bodenseekreis district offers a high quality of life and is a wonderful place to live!

Leisure & Health | A wonderful place to live

57


Sie haben es sich verdient You deserve it L e b e n MIT AR B EITS Q UA L ITÄT UND AR B EITEN MIT L E B ENS Q UA L ITÄT Die Städte, Gemeinden und Institutionen des Bodenseekreises heißen jeden herzlich willkommen.

Foto: Michael Häfner

A h i gh q u a l i t y o f l i f e a n d a h i gh q u a l i t y o f w o r k The towns, communities and institutions in the Bodenseekreis district give you a warm welcome.


Landratsamt Bodenseekreis

I n t e r v i e w m i t l a n d r at l o t h a r w ö lfl e

Landratsamt Bodenseekreis Glärnischstraße 1–3 D-88045 Friedrichshafen www.bodenseekreis.de Ansprechpartner / Contact person: Landrat / District Administrator Lothar Wölfle Tel.: +49 7541 2040 info@bodenseekreis.de Das Landratsamt Bodenseekreis Der Landrat ist der gewählte Repräsentant des Landkreises und Chef der Kreisverwaltung. Diese besteht aus 22 Ämtern mit rund 1.200 Mitarbeitern. Die Behörde sorgt für die Rahmenbedingungen in vielen Bereichen des sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens. Für die Gemeinden, Institutionen, Unternehmen und Bürger leistet sie wichtige Dienste und Aufgaben, die den Alltag der Menschen berühren. Dafür gibt die Kreisverwaltung rund 300 Millionen Euro im Jahr aus. Wichtigstes politisches Gremium ist der jeweils für fünf Jahre gewählte Kreistag. Er beschließt den jährlichen Kreishaushalt und wählt im Turnus von acht Jahren den Landrat.

Herr Landrat, was haben Standort und Landratsamt miteinander zu tun? Sehr viel. Es gibt kaum einen Lebensbereich, in dem das Landratsamt nicht direkt oder indirekt tätig ist. Die Palette reicht vom Sozialbereich über Bau- und Umweltthemen bis hin zu Bildung und Kultur. Hier gestalten wir den Wirtschaftsstandort aktiv mit. Das Landratsamt sieht sich dabei in der Rolle des Dienstleisters, Partners und Beraters. Wie kann denn eine Sozialbehörde Standortpolitik machen? Die Themen Familie und Ausbildung sind in unseren Augen von zentraler Bedeutung für den Wirtschaftsstandort. Gemeinsam mit den Gemeinden haben wir ein flächendeckendes Netz an Familientreffs mit Betreuungs- und Beratungsangeboten für junge Familien geschaffen. Auch tun unsere Gemeinden enorm viel beim Ausbau der Kleinkindbetreuung. Um dieses Angebot zu ergänzen, haben Landkreis und Gemeinden eine Kooperation zur Förderung der Finanzierung der Tagespflege geschlossen. Bei der Jugendarbeitslosigkeit haben wir uns „Null Prozent“ zur Zielmarke gemacht und auch erreicht: Unsere Arbeitslosenquote bei den unter 25-Jährigen liegt heute im niedrigen NullKomma-Bereich, was keine Selbstverständlichkeit ist. Dahinter stecken enorme Anstrengungen von Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Das Landratsamt ist also am Arbeitsmarkt aktiv? So ist es. Wir haben uns vor einigen Jahren dafür entschieden, als sogenannte Optionskommune Langzeitarbeitslose im Jobcenter des Landratsamts zu betreuen. Hier haben wir ein zielgruppengenaues Fallmanagement eingerichtet. Das hat den Vorteil, dass unsere Fallmanager direkten Zugriff auf diverse Kompetenzen und Angebote des Hauses haben, beispielsweise des Sozial- und Versorgungsamtes oder die Schuldnerberatung. Bedarfsgerechte Qualifizierungsangebote und intensiver persönlicher Kontakt zu den Betrieben gehören ebenfalls dazu. Unterstützt die Kreisbehörde auch direkt die Wirtschaft? Ja, indem wir Rahmenbedingungen schaffen, die ganz konkrete Vorteile für die Unternehmen bringen. Ein Beispiel dafür ist die Deutsche Bodensee Tourismus GmbH, die wir gemeinsam mit unseren Nachbarlandkreisen gegründet haben. Sie soll helfen, unsere Region überregional zu vermarkten. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Bodenseekreis,

60

Städte, Gemeinden & Institutionen | Landratsamt Bodenseekreis

Lothar Wölfle

Landrat / District Administrator

an der der Landkreis wesentlich beteiligt ist, hat die BodenseeAIRea ins Leben gerufen und damit diesen bisher kaum bekannten Standort der Luftund Raumfahrtindustrie zur internationalen Marke gemacht. Apropos Luftfahrt: Der Landkreis ist einer der beiden großen Gesellschafter des Flughafens Friedrichshafen und tut sein Möglichstes dafür, dieser für unsere Wirtschaft sehr wichtigen Infrastruktureinrichtung eine nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen. Als Ordnungs- und Genehmigungsbehörde müssen Sie aber auch mal Nein sagen, beispielsweise im Umweltbereich … Wir am Bodensee haben das Privileg, in einem außerordentlich vielseitigen und reichhaltigen Natur- und Kulturraum zu leben. Ihn zu bewahren und zu pflegen ist ebenfalls eine wichtige Aufgabe des Landratsamts. Das dient letztlich auch dem Wirtschaftsstandort, denn viele hochqualifizierte Fachkräfte entscheiden sich ganz bewusst dafür, hier leben und arbeiten zu wollen. Nichtsdestotrotz bearbeiten unsere Fachbehörden beispielsweise Bauanträge oder umwelttechnische Prüfungen schnellstmöglich. Nötigenfalls gehen wir aktiv auf die Beteiligten zu, um nach konstruktiven und pragmatischen Lösungen zu suchen. So zum Beispiel beim 2012 eröffneten Materialwirtschaftszentrum der MTU. Mit enormer politischer und planerischer Energie haben wir zusammen mit dem Regionalverband, weiteren Behörden und den Gemeinden dem für unsere Region sehr wichtigen Unternehmen die Basis für umfangreiche Investitionen ermöglicht.


I n t e r v i e w w i t h D i s t r i c t A d m i n i s t r at o r L o t h a r W ö lfl e

Mr. Wölfle, what does the administrative office have to do with the business location? A lot. The administrative office has a direct or indirect impact on almost all areas of life, from social aspects to construction and environmental issues as well as education and culture. In this respect, we are actively involved in shaping the business location. The administrative office sees its role as a service provider, partner and adviser.

seekreis district business development agency, in which the district is substantially involved, has initiated the BodenseeAIRea cluster with the aim of making this little known aerospace location an international brand. Talking of aerospace, the district is one of the two major partners of Friedrichshafen Airport and does all it can to ensure the long-term growth of this important infrastructural facility for our economy.

How can a social welfare office make regional economic policy? In our opinion, family and education are of vital importance to the business location. In cooperation with the local authorities, we have set up a district-wide network of family centres, so-called Familientreffs, which organise childcare and give advice to young families. Our local authorities are also working to provide more childcare for under3s. To supplement the existing choice of childcare, the district and local authorities have joined forces to promote the funding of day care. In the area of youth unemployment, we have achieved the goal we set ourselves of achieving “zero percent”: The unemployment rate among under 25s is now close to zero. This is not self-evident and requires an enormous effort on the part of politics, administration and the economy.

But as the official regulatory and authorising agency, you must also say “no” sometimes, for example when it comes to the environment ... Here on Lake Constance, we are privileged to live in an exceptionally diverse and rich natural and cultural environment. The administrative office also has a duty to preserve and cultivate this environment. This also benefits the business location, as many highly qualified workers make a conscious decision to live and work here. Nevertheless, our authorities do all they can to process building applications, for example, or environmental audits as quickly as possible. If necessary, we approach the involved parties directly to work out a constructive and pragmatic solution. A prime example is the MTU materials management centre opened in 2012. Together with the regional association, other authorities and the communities, we unleashed a huge amount of political and planning energy to provide this company that is so important for our region with a basis for substantial investments.

So the administrative office is active in the job market? That’s right. A few years ago we decided to assume responsibility for providing services to the longterm unemployed by setting up a job centre as part of a nation-wide model (Optionskommune). In this context, we have established tailored case management for specific target groups. This has the advantage that our case managers have direct access to the various competences in the administrative office, for example those of the social welfare and pension office or the advisory service for debtors. Demand-based training programmes and intensive personal contact to businesses in the district are also part of this. Does the district authority also support the economy directly? Yes, by creating conditions to give companies very specific advantages. One example is Deutsche Bodenseetourismus GmbH (German Lake Constance Tourism), which we have set up together with neighbouring districts with the aim of marketing the region at a national level. The Boden-

The administrative office of the Bodenseekreis district The District Administrator is the elected representative of the district and head of the district administration. This comprises 22 offices with around 1,200 employees. The office is responsible for providing the framework conditions for many areas of social, business and cultural life. It offers important services and carries out essential tasks for the local authorities, institutions, companies and citizens, affecting the everyday lives of people living here. The administrative office spends around €300 million every year doing this. Its most important political committee is the District Council which is elected for five years. It decides on the annual budget and elects the District Administrator every eight years.

Kunstwerk „Ortsmarke Bodenseekreis“ vor dem Landratsamt-Hauptgebäude in Friedrichshafen (Bodenseekreis district placemark) – a work of art in front of the main building of the district office in Friedrichshafen

Towns, Communities & Institutions | Administative office of the Bodenseekreis district

61


Stadt Friedrichshafen ›

E i n e S ta d t m i t v i e l e n G e s i c h t e r n

Stabsstelle Wirtschaftsförderung Adenauerplatz 1 D-88045 Friedrichshafen

Manfred Häberlein Leiter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung Telefon: +49 7541 2034020 m.haeberlein@friedrichshafen.de Tobias Wedi Stv. Leiter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung Telefon: +49 7541 2034021 t.wedi@friedrichshafen.de Größe / Surface:

6.991 ha

Einwohner / Inhabitants:59.442 Arbeitsplätze / Jobs:ca.35.000 Internationaler Messeplatz / Trade fair: 12 Messehallen Hallenfläche 85.000 m2 Infrastruktur / Infrastructure: Bodensee-Airport Friedrichshafen, Katamaran, direkte Fährverbindung in die Schweiz, regionaler Knotenpunkt der Bahn Verfügbare Gewerbeflächen / Available lots:  Auf Anfrage

62

Friedrichshafen – attraktiver Wirtschaftsstandort am Bodensee Friedrichshafen, eine Stadt mit rund 60.000 Einwohnern direkt am Bodensee, hat eine lange Tradition als stärkster Wirtschaftsstandort in der Region Bodensee-Oberschwaben. Für den Erfolg der Stadt entscheidend sind die innovativen Unternehmen, vielfach Erben des Grafen Zeppelin und des um 1900 gegründeten Luftschiffbaus. Hierzu gehören Weltfirmen wie die ZF Friedrichshafen AG, die Zeppelin GmbH, Rolls-Royce Power Systems AG mit ihrer größten Unternehmenstochter MTU Friedrichshafen GmbH sowie Airbus Defence and Space GmbH. Auf diesem Erbe kann und will Friedrichshafen nicht einfach innehalten, vielmehr arbeitet die Stadt aktiv an der Weiterentwicklung, um auch in Zukunft der Wirtschaftsstandort in der Region zu bleiben. Die heutige Vielfalt, Stärke und Innovationskraft der mittelständischen Betriebe in Handel, Handwerk, Mittelstand, Dienstleistung und Industrie in Friedrichshafen ist überragend und bietet rund 35.000 Menschen Arbeitsplätze. Dominierende Branche ist der Maschinenbau. Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer sind in den Industrieunternehmen tätig. Ein weiterer großer Teil der Arbeitsplätze entfällt auf den Bereich Forschung und Entwicklung. Unternehmen, die sich in Friedrichshafen ansiedeln, profitieren von der einzigartigen Kombination aus Technologie, hoher Qualifikation der Arbeitskräfte und hervorragender Lebensqualität. Friedrichs-

Städte, Gemeinden & Institutionen | Friedrichshafen

hafen bietet Unternehmen eine Perspektive für Wachstum und Erfolg. Private Investitionen und Projektentwicklungen sorgen für eine hervorragende Standortqualität. Um den Kontakt zu interessierten Unternehmen unterschiedlichster Größe herzustellen, steht die Wirtschaftsförderung Friedrichshafen als kompetenter Partner zur Verfügung. Sie ist der zentrale Ansprechpartner für Gewerbetreibende, Projektentwickler und Investoren und berät als fachkundiges Team zu den aktuellen Investitionsmöglichkeiten in Friedrichshafen. Manfred Häberlein und Tobias Wedi kümmern sich um alle Wünsche und helfen bei der bedarfsorientierten Auswahl und Konzeption von Grundstücken in Abstimmung mit allen erforderlichen Ämtern und Behörden. Außerdem vermitteln sie Kontakte zu Dienstleistern im Bau- und Finanzwesen. ISEK – Integriertes Stadtentwicklungskonzept Für einen Wirtschaftsstandort wie Friedrichshafen ist es von hoher Bedeutung, den Menschen neben qualifizierten Arbeitsplätzen auch eine hohe Lebensqualität außerhalb des Arbeitslebens anzubieten. Deshalb erarbeitet die Stadt Friedrichshafen in einem breit angelegten Verfahren ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK). Ziel ist es, gemeinsam mit Bürgern und Experten über die weitere Entwicklung der Stadt zu diskutieren, thematische Schwerpunkte zu setzen und Ziele zu definieren, um am Ende die Grundlage für politische


West-Ansicht Bauprojekt Allmandstraße

Entscheidungen auf breiter Basis zu schaffen. Mit ISEK führt die Stadt Friedrichshafen mit Experten und Bürgern einen öffentlichen Dialog zur Stadtentwicklung. Mit dem ISEK schafft die Stadt Friedrichshafen eine langfristige Planungsgrundlage, die alle Themen der Stadtentwicklung, wie zum Beispiel Wohnen, Flächenentwicklung, Verkehr, Wirtschaft und Klimaschutz behandelt. In einem etwa anderthalbjährigen Prozess mit Verwaltung, Gemeinderat sowie Bürgerinnen und Bürgern werden zentrale Ziele und Handlungsschwerpunkte für die Stadtentwicklung Friedrichshafens bis 2030 erarbeitet. Zu einem breit angelegten Beteiligungsverfahren gehören Informationsveranstaltungen, eine Bürgerbefragung, Workshops und Online-Foren. Die Allmandstraße bekommt ein neues Gesicht Ein Beispiel für eine innovative und zukunftsorientierte Stadtentwicklung entsteht derzeit in der Allmandstraße. Dort plant die Fränkel AG ein Gebäude mit Mietwohnungen und einem Lebensmittel-Vollsortimenter. Wo jetzt noch ein Friseur, eine Bäckereifiliale und ein Fahrradgeschäft sind, soll im Erdgeschoss des neuen Gebäudes auf mehr als 1.100 Quadratmetern ein Supermarkt mit Bäckerei und Metzgerei entstehen. Darüber werden vier Geschosse mit insgesamt 30 Wohnungen auf rund 2.900 Quadratmetern gebaut. Die Wohnungen werden so gestaltet, dass sie auch im Alter oder bei gesundheitlichen Einschränkungen dauerhaft als Zuhause dienen können. Unter dem Gebäude entsteht eine Tiefgarage mit 37 Stellplätzen, die über die derzeitige Fränkel-Tiefgarage in der Wendelgardstraße erreichbar ist. In dieses Projekt investierte die Fränkel AG etwa elf Millionen Euro. Mit dem Neubau des Areals wird im Januar 2017 begonnen, sodass die Wohnungen Mitte 2018 bezugsfähig sind. Die Fränkel AG wird die Wohnungen dann vermieten.

E n gl i s h S u m m a r y

Friedrichshafen is situated at the heart of the “Four-country region Bodensee” of Germany, Austria, Liechtenstein and Switzerland. It is one of the strongest business locations on Lake Constance with 35,000 jobs and numerous students. Around half the people who work in Friedrichshafen commute from the surrounding area to the home town of the Zeppelin, making it an important employer in the region. Friedrichshafen is home to international companies specialized in innovative technologies with a focus on the aerospace, automotive and software industries. It also boasts a large number of small and medium-sized businesses. Looking to the future, Friedrichshafen is increasingly making its mark as a centre of education on the lake. The town not only invests in infrastructure, but also finances afterschool care to enable employees to reconcile the demands of a career and family life, thus helping to promote the business venue of Friedrichshafen. Messe Friedrichshafen, the town’s international trade fair, stands out with its elegant architecture and state-of-the-art technology. Bodensee-Airport Friedrichshafen is a commercial airport offering ideal conditions for business and private travellers from the the Lake Constance region. The ambience of the lake and its wonderful Alpine panorama provide the ideal setting for moving events.

Towns, Communities and Institutions | Friedrichshafen

63


SEE.STATT Friedrichshafen

N e u e r R a u m fü r A r b e i t e n , E i n k a u f e n u n d W o h n e n

PRISMA Zentrum für Standortund Regionalentwicklung GmbH Otto-Lilienthal-Str. 2 D-88046 Friedrichshafen www.prisma-zentrum.com Ansprechpartner: Geschäftsführer / CEO Stefan Nachbaur Tel.: +49 7541 952 82 0 Prisma.deutschland@ prisma-zentrum.com Factbox SEE.STATT Friedrichshafen Standort: Bahnhofplatz / Friedrichstraße, 88045 Friedrichshafen Grundstücksfläche: 5.920 m² Eigentümer/Bauherr SEE.STATT Investment GmbH & Co. KG, Otto-Lilienthal-Str. 2, 88046 Friedrichshafen Entwicklung, Umsetzung und Management: PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH Competence Park FRIEDRICHSHAFEN, Otto-Lilienthal-Straße 2, 88046 Friedrichshafen Nutzflächen: SEE.STATT, Bahnhofplatz 1 (Bestand): 3.900 m² Büromietflächen 8 Unternehmen mit rund 120 MitarbeiterInnen SEE.STATT, Bahnhofplatz 3 (Erweiterung Gewerbe): ca. 2.700 m² Büromiet- und Dienstleistungsflächen ca. 730 m² Einzelhandelsflächen (REWE City-Markt) SEE.STATT, Bahnhofplatz 5 (Erweiterung Wohnen): 25 Wohnungen mit gesamt ca. 2.000 m² Wohnfläche SEE.STATT, Friedrichstraße 39 (Wohnen / Dienstleistung): 16 Wohnungen mit gesamt ca. 1.400 m² Wohnfläche ca. 200 m² Dienstleistungs-/Praxisflächen Parkplätze: ca. 200 Tiefgaragenstellplätze auf 2 Ebenen ca. 20 Außenstellplätze Architektur (Erweiterung): SEE.STATT, Bahnhofplatz 3: Dietrich Untertrifaller Architekten ZT GmbH, 6900 Bregenz (A) SEE.STATT, Bahnhofplatz 5 und Friedrichstraße 39: Aicher Ziviltechniker GmbH, 6850 Dornbirn (A) Investitionsvolumen: über EUR 30 Mio. (inkl. Bestand) Fertigstellung: Rückbau/Abbruch Nebengebäude Jan.–März 2015 Spatenstich am 17. März 2015 erfolgt Fertigstellung Erweiterungsstufe Ende 2016 (geplant)

64

Nachhaltige, innerstädtische Quartiersentwicklung Die SEE.STATT liegt mitten in einem urbanen Quartier am Bahnhofplatz mit fußläufiger Nähe zur Innenstadt, vorgelagertem Stadtpark und der Uferpromenade mit dem Yachthafen. Das ursprünglich 1972 errichtete Postgebäude am Bahnhofplatz hat sich seit der umfassenden Sanierung und dem Relaunch als „SEE.STATT“ im Jahr 2008 bereits zu einem attraktiven Unternehmensstandort entwickelt. Heute sind acht Unternehmen aus den Bereichen Technologie- und Engineering, Wirtschaftsdienstleistung sowie Aus- und Weiterbildung mit rund 120 MitarbeiterInnen angesiedelt. Mit der Wissenswerkstatt ist eine Bildungseinrichtung vor Ort, die junge Menschen spielerisch und durch Experimente für Technik und Ingenieurberufe begeistert.

SEE.STATT Friedrichshafen

Mit den drei weiteren Gebäuden entwickelt die PRISMA die SEE.STATT zu einem neuen urbanen Quartier mit den inhaltlichen Schwerpunkten Arbeiten, Einkaufen und Wohnen.

Aktuelles – live dabei Der Baufortschritt der SEE.STATT kann live verfolgt werden: www.prisma-zentrum.com/seestatt

Arbeiten – modern, flexibel und kreativ Im ersten, am Bahnhofplatz anschließenden Gebäude, entstehen hochwertige Büroflächen und Räume für aktives Coworking: Flexible Mietmodelle für kreativ-innovative Unternehmen, vor allem Projektgruppen, Freelancer und Spin-offs, Interaktion und Vernetzung inklusive. Unterstützt wird das Coworking durch gemeinsam initiierte, fachliche Aktivitäten und Veranstaltungen. Einkaufen – REWE City-Markt Ein wesentliches neues Element des Standortes wird ein hochwertiges und urbanes Nahversorgungskonzept. Mit der REWE Group konnte ein ausgewiesener Experte für innerstädtische Einzelhandelsangebote gewonnen werden. Der künftige REWE City-Markt beinhaltet ein modernes, zeitgemäßes Sortiment mit einem überdurchschnittlichen Anteil an Frische-Warengruppen. Wohnen – zentrumsnah und direkt am See Der Bereich Wohnen (zwei Gebäude) stellt eine weitere wichtige inhaltliche Weiterentwicklung des Standortes dar. Insgesamt werden rund 40 Mietwohnungen – von 2-Zimmer-Wohnungen bis zum Penthouse in attraktiver Südausrichtung mit Seeund Bergsicht – errichtet. Die modern ausgestatteten Wohnungen bieten Platz für einen urbanen Lifestyle mit umfassenden zentralen und kulturellen Infrastrukturen sowie den Naherholungsgebieten am Bodensee.

Städte, Gemeinden & Institutionen | SEE.STATT Friedrichshafen

PRISMA Unternehmensgruppe Die Kompetenzfelder der PRISMA Unternehmensgruppe liegen in der aktiven Gestaltung von Dorf-, Stadtteil- und Stadtentwicklungsprojekten sowie der Entwicklung, Umsetzung und langfristigen Führung von Impulsstandorten für Innovation, Technologie und Kreativität. Programme und Initiativen wie das designforum, die Innovation Night, die überbetrieblichen Kinderbetreuungseinrichtungen, Unternehmensgründermodelle, Veranstaltungen sowie Workshops im Kreativ- und Innovationsbereich sind wesentliche Bestandteile lebendiger und aktiv betreuter Standorte. Die PRISMA Unternehmensgruppe hat mehr als 40 Innenstadtentwicklungsprojekte sowie Innovations- und Technologiestandorte in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Wien, Süddeutschland und der Ostschweiz konzipiert, entwickelt und realisiert. Die Entwicklung und Umsetzung von Investoren- und Public-Private-Partnership Modellen sowie die laufende gesamthafte Standortbetreuung, die nachhaltige Weiterentwicklung der einzelnen Quartiere sowie die aktive Einbindung in das überregionale Standortnetzwerk werden vollumfänglich von der PRISMA übernommen.


Unsere Energie, unser Wasser, unser STADTWERK AM SEE

Nat체rlich hier daheim. Strom

Erdgas

Wasser

W채rme

Service

Telekommunikation

Verkehr

Parkh채user


Stadt tEttnanG ›

Von hopFen Bis hiGhtech

stadt tettnang Montfortplatz 7 D-88069 tettnang www.tettnang.de ansprechpartner / contact person: Bürgermeister / Mayor Bruno Walter tel.: +49 7542 510-100 bruno.walter@tettnang.de Größe / surface: 7.122 ha einwohner / inhabitants: 19.400

mitten im „oberschwäbischen“ und in der Vierländerregion deutschland-österreich-Liechtensteinschweiz liegt die montfortstadt tettnang. Ein überaus starker konjunkturunabhängiger Mittelstand mit über 8.000 arbeitsplätzen, darunter rund 2.000 in der Elektronik-Branche und je ca. 6.000 Ein- und auspendler, ist das Rückgrat der tettnanger Wirtschaft. In keiner Stadt in der Bodenseeregion gibt es eine so hohe Branchenvielfalt wie am Wirtschaftsstandort tettnang. Dabei hat sich tettnang in den letzten Jahren zu einem hightechZentrum der Elektronik entwickelt. Schwerpunkt der Wirtschaft sind Betriebe der Elektronik, Freizeitausstattung, Medizintechnik und Software-herstellung. Mit der Elektronikschule tettnang und der landesberufsschule für hotellerie und Gastronomie haben überregionale ausbildungseinrichtungen ihren Standort in tettnang und ergänzen die wirtschaftliche Dynamik dieser Stadt. Die Montfortstadt ist aber auch für ihr hopfenanbaugebiet mit rund 1.220 hektar anbaufläche und einer jährlichen hopfenproduktion von ca. 35.000 Zentnern hopfen bei Braumeistern auf der ganzen Welt bekannt. Rund 19.400 Einwohner leben in der Stadt tettnang, die mit ihren drei teilgemeinden tannau, Kau und langnau und 7.122 hektar die flächengrößte Gemeinde im Bodenseekreis ist. Doch nicht nur mit dem „Grünen Gold“ und der ausgezeichneten Gastronomie hat sich tettnang einen namen gemacht. Imposante Schlösser, eine gemütliche altstadt mit einer Vielzahl von Einzelhändlern und das wildromantische argental machen die an der Oberschwäbischen Barockstraße gelegene Stadt zu einem beliebten ausflugsziel. Für Familien ist der Stand66

Städte, Gemeinden & Institutionen | Tettnang

ort tettnang mit seinen vielen Faktoren auch als Wohnort attraktiv. Die Stadt bietet alle allgemeinbildenden Schulen sowie insgesamt 14 Kindertageseinrichtungen in tettnang und den umliegenden Ortschaften. Für die unterschiedlichen Wünsche und familiären Erfordernisse stehen verschiedene Gruppenangebote von der Ganztagesbetreuung bis hin zum Krippenplatz zur Verfügung.

enGLisch summary tettnang is situated at the heart of Upper Swabia and the "Four-country region Bodensee". a large number of non-cyclical medium-sized companies form the backbone of tettnang’s economy. no other business location in the region of lake Constance boasts such a broad range of industries as tettnang. In recent years, the town has grown into a centre for high-tech electronics with a focus on electronics, leisure equipment, medical technology and software production. Brewers around the world also know the home of the Counts of Montfort as a hop growing area with some 1,220 hectares of cultivable land, producing some 1,750 tonnes of hops per year. the town of tettnang has around 19,400 inhabitants. With its impressive castles, a historic town centre with numerous shops and the romantic argen valley, the town on the Upper Swabian Baroque Route is a popular tourist destination. tettnang is also an attractive place to live for families. the town and the surrounding villages offer all kinds of general education schools as well as a total of 14 nursery schools. Various childcare facilities are available for a range of requirements and family situations, from all-day care to crèches.


Stadt Markdorf

S ta d t m i t C h a r m e

Markdorf ist eine Stadt mit Charme, mitten im Herzen des Bodenseekreises. Nicht nur das Bischofsschloss, die St. Nikolaus Kirche und die idyllische Altstadt sind Zeugen einer Stadt mit viel Historie, sondern auch die moderne Innenstadt macht deutlich, dass Markdorf sich stets weiter entwickelt. Rund 14.000 Einwohner leben in Markdorf, die mit ihren Ortsteilen Ittendorf und Riedheim mit rund 4.000 ha Fläche an der Südseite des Gehrenberges liegt. Von dort aus gelingt ein atemberaubender Ausblick auf die Bodenseelandschaft und das dahinter liegende Alpenpanorama. Doch nicht nur die Aussicht lockt an. Hier gibt es sehr schöne Wohnmöglichkeiten, die Familienherzen höher schlagen lassen. Besonders zeichnet sich der Ort durch seine Zukunftsorientierung und die Wirtschaftskraft aus. Durch das unternehmerfreundliche Klima gelingt auf der einen Seite der Ausbau bestehender Unternehmen. Auf der anderen Seite hat aber auch die Ansiedlung neuer Betriebe optimale Voraussetzungen. Durch international tätige und gewachsene Unternehmen werden Arbeitsplätze für qualifizierte Fachkräfte geschaffen. Global Players haben hier ihren Standort. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Automobilindustrie. Mit dem Bildungszentrum Markdorf und einem umfangreichen Kinderbetreuungsangebot ist für die junge Familie bestens gesorgt. So können erfolgreiche Karrieren gelingen. Doch auch die Landwirtschaft kommt hier nicht zu kurz. Durch die wundervolle Lage und das Bodenseeklima ist an den Obst- und Gemüsetheken der Hofläden für jeden das Passende dabei. Die vielen Freizeit- und Sportaktivitäten machen die Stadt am Gehrenberg zu einem attraktiven und beliebten Lebensraum für Familien. Das ge-

pflegte innerstädtische Ambiente, die historischen Gassen und Fachwerkhäuser, aber auch die modernen urbanen Bauten bilden ein interessantes Ensemble und laden dazu ein, entdeckt zu werden. Die Angebote der unterschiedlichen Vereine klingen sehr vielversprechend und sorgen auch im Winter für ansprechende Unterhaltung. Jährliche Feste wie zum Beispiel das Dixiefest, der Elisabethenmarkt und der Weihnachtsmarkt sorgen dafür, dass Jung und Alt aufeinander treffen. Wenn man das Nachtleben liebt und gerne unterwegs ist, bietet Markdorf vielversprechende Möglichkeiten: eine kleine Diskothek und mehrere Bars, darunter eine Sisha- und eine Cocktailbar. Für die Tagträumer gibt es jede Menge Cafés und gemütliche Plätze, um zu verweilen. Da die Stadt ein breit gefächertes Warenangebot hat, sind auch die Shopping Kings and Queens herzlichst willkommen. Wer Natur erleben möchte sollte eine Tour auf den Gehrenberg planen. Ein Premiumwanderweg führt zum unvergesslichen 5-Länder-Blick. Aber auch weitere Wanderwege garantieren schöne Aussichten. Anschließend bietet es sich sehr gut an, beim Theaterstadel vorbeizuschauen. Kleinkunst und ein Kinobesuch (im Sommer auch Open-Air) runden den Tag dort ab.

EN G L ISCH SUMMARY

Stadt Markdorf Rathausplatz 1 D-88677 Markdorf www.markdorf.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister/ Mayor Georg Riedmann Tel.: +49 7544 500-221 buergermeister@rathausmarkdorf.de Größe/ Surface: Einwohner / Inhabitants:

4.091 ha ca. 14.000

Informationen: Markdorf Marketing e.V. Tel.: +49 7544 500-266 www.markdorf-marketing.de Ansprechpartner / Contact person: Geschäftsführung/ Director Lucie Fieber Hauptstr. 14 D-88677 Markdorf Tel.: +49 7544 500-266 marketing@markdorf.de

Markdorf is a city with charm at the heart of the Lake Constance region. Not only St. Nikolaus church and Bischofsschloss Castle bear witness to a city with a long history that is continuously growing. Around 14,000 inhabitants live in the town with its surrounding villages Ittendorf and Riedheim. From the south side of Gehrenberg, you can enjoy magnificent views of the Lake Constance region and the Alpine panorama behind it. The town stands out above all with its forward-looking approach and economic strength. Large companies with international operations companies create jobs for qualified workers. Global players such as Continental are based here. The focus is on the automobile industry. With Markdorf educational centre and a wide range of child care services, nothing can stand in the way of a successful career. The town also offers attractive leisure facilities for families. Its historic lanes and modern buildings create an interesting blend. Annual festivals like the Dixie Festival and Elisabethenmarket are meeting points for people of all ages.

Städte, Gemeinden & Institutionen | Markdorf

67


Stadt Überlingen

E r h o l u n g u n d H i g h t e c h i n e i n e r h i s t o r i s c h e n S ta d t

Überlingens Reiz macht diese Mischung aus. Seit 1955 hat das Mittelzentrum das staatlich anerkannte Prädikat „Kneippheilbad“ mit einer Vielzahl an Kurkliniken wie die renommierte Buchinger Wilhelmi am Bodensee. Die moderne Bodensee-Therme verwöhnt gerne auch Tagesgäste.

Stadt Überlingen Münsterstraße 15-17 D-88662 Überlingen www.ueberlingen.de Ansprechpartner / Contact person: Oberbürgermeisterin / Mayor Sabine Becker Tel.: +49 7551 991002 ob@ueberlingen.de Größe / Surface: 

5.867 ha

Einwohner / Inhabitants:  22.624 Verfügbare Gewerbeflächen / Available lots:  Gewerbegebiet Oberried, verfügbare Fläche in m²: 60.000

Überlingen stellt ganzjährig eine attraktive Ferienund Einkaufsstadt dar. Rund 380 Beherbergungsbetriebe generieren weit über 600.000 Übernachtungen pro Jahr. Zusammen mit der Insel Mainau, der Wallfahrtskirche Birnau, dem Affenberg und den Pfahlbauten ermöglichen viele Ausflugsziele in und um Überlingen den Besuchern ein interessantes Urlaubsprogramm. Die Stadt selbst reizt mit ihren geschichtsträchtigen Gassen, Patrizierhäusern und Fachwerkbauten. Durch das Wahrzeichen der Stadt, dem Münsterturm, ist Überlingen schon von weitem leicht erkennbar. Mittwochs und samstags findet der beliebte Wochenmarkt auf der Hofstatt statt. An den Samstagen wird er durch einen Bauernmarkt auf dem Münsterplatz mit vielen weiteren heimischen Produkten ergänzt. Rund um die Fußgängerzone finden sich viele Einzelhandelsgeschäfte, deren Sortimente weit über die Grundversorgung hinausgehen. Auf Überlingens „Grüner Wiese“, dem Gewerbegebiet „Oberried“, wird das Einzelhandelsangebot um weitere Lebensmittelgeschäfte sowie Elektro-, Möbel- und Heimwerkermärkte ergänzt. Handwerksbetriebe und Autohäuser runden dieses Angebot im „Oberried“ ab. Umfangreiches Betreuungs- und Bildungsangebot Überlingen bietet berufstätigen Eltern umfangreiche Kinderbetreuungsangebote und alle Schularten. Das Bildungsangebot wird von den beruflichen Schulen, der Freien Waldorfschule, dem Salem College und der Akademie für Führungskräfte ergänzt. In Kooperation mit mehreren Hochschulen werden die Masterstudiengänge International Business Management und Management im Sozial- und Gesundheitswesen sowie der Studiengang B.A. in Business Administration – Tourismus-Management angeboten. Wichtiger Produktions- und Dienstleistungsstandort Überlingen ist ein wichtiger Produktions- und Dienstleistungsstandort im Bodenseekreis. Einige der größten ortsansässigen Unternehmen sind z. B. Allweier Präzisionsteile GmbH, BODAN Großhandel für Naturkost GmbH, Diehl Aerospace GmbH (Luftfahrt-Elektronik), Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG (Wehrtechnik), Puren GmbH (Dämmstoffe), RAFI Eltec GmbH (Elektronik) und Winkler Technik

68

Städte, Gemeinden & Institutionen | Überlingen

GmbH. Des Weiteren hat MTU als ein zu den weltweit führenden Herstellern von Großdieselmotoren und Antriebssystemen zählendes Unternehmen im Gewerbegebiet „Langäcker“ ein Logistikzentrum gebaut. Diese Ansiedlung verleiht dem HightechGewerbestandort Überlingen weitere Impulse und internationale Attraktivität. Der Wirtschafts- und Technologiestandort Bodenseekreis überzeugt auf ganzer Linie – durch seine Strukturdaten, durch den Branchenmix, durch die Menschen, die hier leben und die Unternehmen, die hier seit Jahren erfolgreich sind. Der Bodenseekreis gehört zu den erfolgreichsten Regionen Deutschlands und belegt in vielen Rankings seit Jahren Spitzenplätze. Optimale Verkehrsanbindungen Schnelle Erreichbarkeit ist eines der wichtigsten Kriterien für die Wahl des idealen Standortes. Dieser wesentliche Standortvorteil ist auch in Überlingen durch die sehr gute Verkehrsanbindung gegeben. Verbindungen an die wichtigen überregionalen Zentren sind gewährleistet. Über die B 31 neu und die Autobahnen A 98 nach Singen und weiter in die Schweiz (Flughafen Zürich: ca. 1 Std.) oder A 81 nach Stuttgart (Flughafen: 1,5 Std.) ist Überlingen hervorragend überregional angebunden. Mit den Zentren der Region (Friedrichshafen/Flughafen: 0,5 Std., Ravensburg/Weingarten: 0,75 Std., Konstanz/ Kreuzlingen: 0,75 Std.) ist Überlingen über ein gut ausgebautes regionales Verkehrsnetz (Straße und Schiene) optimal verbunden.

E n gl i s h S u m m a r y Überlingen is a historic imperial town that is both a health resort and a high-tech location. The town’s charm makes this blend unique. Since 1955, it has held the official title of a “Kneipp spa” and boasts a number of health clinics, such as the famous Buchinger Wilhelmi fasting clinic. Day-trippers can also enjoy the modern Bodensee-Therme spa. With its historic streets, patrician houses and half-timbered buildings, the town is captivating. Überlingen offers working parents a wide choice of childcare opportunities and all types of schools. In addition, it is home to a large number of companies, making it an important production and service location in the Bodenseekreis district that is utterly compelling – with its structural data, its mix of industries, the people who live here and the companies that have enjoyed success for years. The Bodenseekreis district is one of the most successful in Germany and repeatedly comes top in many rankings.


volksbank Überlingen

A u s z e i c h n u n g „T o p - B a n k i m F ö r d e r m i t t e lg e s c h ä f t “

Vor Kurzem wurde den Verantwortlichen der Volksbank Überlingen die begehrte Auszeichnung „Top-Bank im Fördermittelgeschäft“ übergeben. Diese Auszeichnung wird jährlich von der DZ Bank in Frankfurt vergeben. Ausgezeichnet werden Institute der Volks- und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg, die ein deutliches Wachstum im Förderkreditgeschäft erzielen und bei denen ein hoher Anteil des Neugeschäfts aus Fördermitteln erkennbar ist. Insgesamt werden 16 Banken ausgezeichnet. Die Volksbank Überlingen, die den Preis bereits zum zweiten Mal erhält, rangiert unter den ersten vier ihrer Größenordnung. Vergangene Woche überreichten die Vertreter der DZ Bank, Hendrik Schwab, Andreas Kreb sowie Jörg Hessel den Förderpreis „Top-Bank im Fördermittelgeschäft“ an den Vorstand Andreas Tyrra sowie den Direktor Firmenkunden Thomas Bucher und gratulierten zu der herausragenden Leistung.

Die Auszeichnung ist ein schöner Beweis dafür, dass die genossenschaftliche Beratungsphilosophie von den Beratern der Volksbank Überlingen gelebt wird und sich in erster Linie an den Bedürfnissen und Belangen der Kunden orientiert. So wurde vor allem dafür gesorgt, dass bei der gewerblichen Wachstumsfinanzierung und im energieeffizienten Bauen und Sanieren viele Kunden zu besonders günstigen Konditionen Fördermittel erhalten haben. Auch in diesem Jahr ist die Bank wieder erfolgreich dabei, mit den Kunden die besten Finanzierungskonzepte umzusetzen und u.a. die neuen Förderprogramme zur Steigerung der Energieeffizienz bei Betriebsgebäuden und in der Produktion einzusetzen. „So bleibt das Kapital in unserer Region, kommt deren Menschen zugute und sichert langfristig Arbeitsplätze“, so Tyrra.

Volksbank Überlingen Hauptstelle: Landungsplatz 11 D-88662 Überlingen Tel.: +49 7551 9300 mail@volksbank-ueberlingen.de www.volksbank-ueberlingen.de Bilanzsumme / Total assets:

1,3 Mrd. Euro

Geschäftsstellen / Branch offices: 22 Mitarbeiter / Employees:

316

Kunden / Customers: 78.940 Mitglieder / Members: 30.807

Von links nach rechts: Vorstandsmitglied Andreas Tyrra, Direktor Firmenkunden Thomas Bucher, DZ Bank Hendrik Schwab, DZ Bank Andreas Kreb, Direktor Firmenkunden DZ Bank Jörg Hessel

Städte, Gemeinden & Institutionen | Volksbank Überlingen

69


Gemeinde Herdwangen-Schönach G e w e r b e s ta n d o r t m i t P e r s p e k t i v e

Gemeinde Herdwangen-Schönach Dorfstraße 49 D-88634 Herdwangen-Schönach www.herdwangen-schoenach.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Ralph Gerster Tel.: +49 7557 92000 info@herdwangen-schoenach.de Größe / Surface: 

3.652 ha

Einwohner / Inhabitants: 

3.300

Verfügbare Gewerbeflächen / Available lots: Gewerbegebiet „Branden“, interkommunales Gewerbegebiet „Egelsee“, individueller Zuschnitt der Grundstücke auf Anfrage möglich. Preise zwischen 30 und 32 €/m² (voll erschlossen)

Die Gemeinde Herdwangen-Schönach liegt direkt an der Verbindungsachse zwischen Überlingen am Bodensee und Pfullendorf. Nur etwa 12 Kilometer vom Bodenseeufer entfernt, setzt sich die Gemeinde aus vielen kleinen, ländlich geprägten Ortsteilen zusammen. Für Touristen ist die Gemeinde ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge an den Bodensee und Umgebung. Die 3.300 Einwohner nutzen Grundschulen, Kindergärten mit Ganztagesbetreuung am Ort und eine große Auswahl an weiterführenden Schulen in den Nachbarstädten. Ein abwechslungsreiches Vereinsleben lässt keine Langeweile aufkommen. Herdwangen-Schönach ist aber nicht nur ein schöner Wohnort, sondern auch attraktiver Wirtschaftsstandort. Unmittelbar an der L 195 liegt das Gewerbegebiet „Branden“ in Herdwangen mit einer Gesamtfläche von ca. 90.000 Quadratmetern. Dort haben sich schon zahlreiche Unternehmen angesiedelt. Rund 20.000 Quadratmeter stehen der Gemeinde noch für interessierte Unternehmen als Erweiterungsflächen zur Verfügung. Weitere Gewerbeflächen gibt es im interkommu-

nalen Gewerbegebiet „Egelsee“. Die Grundstückspreise liegen voll erschlossen zwischen 30 und 32 Euro/m². Die Grundstücke können individuell zugeschnitten werden. Der nächste Autobahnzubringer ist nur zehn Minuten entfernt. Die Betriebe profitieren außerdem von den günstigen Flächenpreisen und der guten Infrastruktur von HerdwangenSchönach. Preisgünstige Wohnbaugrundstücke für Unternehmer und Arbeitnehmer sind in allen Ortsteilen vorhanden. Die Bauplatzpreise liegen zwischen 70 und 125 Euro. Für auswärtige Kaufinteressenten wird ein Kinderrabatt von 5 Euro/m² je Kind, maximal 35 Euro/m² gewährt. Das Angebot von DSL ist in den Gewerbegebieten und den neu erschlossenen Wohngebieten gewährleistet. Die neue Regiobuslinie verbindet Herdwangen-Schönach im Stundentakt mit Überlingen, Pfullendorf und Sigmaringen.

Gemeinde immenstaad

Fa m i l i e n f r e u n d l i c h e G e m e i n d e

Gemeinde Immenstaad Dr.-Zimmermann-Straße 1 D-88090 Immenstaad am Bodensee www.immenstaad.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Jürgen Beisswenger Tel.: +49 7545 2013100 jbeisswenger@immenstaad.de Größe / Surface:  Einwohner / Inhabitants: 

926 ha 6.446

Verfügbare Gewerbeflächen / Available lots:  5,13 ha Ansprechpartner / Contact person: Matthias Herrmann Tel.: +49 7545 2013300 mherrmann@immenstaad.de

70

Die Gemeinde Immenstaad liegt eingerahmt von drei Schlössern sowie Wein- und Obstanlagen in reizvoller Landschaft und zentraler Lage direkt am Bodenseeufer. Der staatlich anerkannte Erholungsort bietet mit seinen kinder- und familienfreundlichen, barrierefreien und seniorengerechten Einrichtungen und dem gepflegten Ortsbild eine hohe Wohn- und Urlaubsqualität. Ein breites Angebot an Sport- und Freizeiteinrichtungen wie Strand- und Hallenbad, Erlebnisgolf, Hochseilgarten, weitläufige Rad- und Wanderwege, Tennis-, Segel- und Surfeinrichtungen, Schiffsverbindungen sowie Konzert- und Kulturveranstaltungen machen den hohen Freizeitwert der Gemeinde für die Einwohner und Arbeitnehmer aus. Badische Küche und Weine, Hotellerie und Gastronomie schätzen nicht nur die Einwohner, sondern auch die mehr als 60.000 Feriengäste, die jährlich erholsame und erlebnisreiche Urlaubstage in Immenstaad und im Ortsteil Kippenhausen

Städte, Gemeinden & Institutionen | Herdwangen-Schönach | Immenstaad

verbringen. 4.500 hochqualifizierte Arbeitsplätze stellen weltbekannte Unternehmen wie AIRBUS, die MTU sowie eine Reihe mittelständischer Unternehmen, unter anderem in der Bodensee Business Base. Weitere Gewerbeflächen in der Größe von 5,13 ha hat die Gemeinde im Bereich Steigwiesen II (Gemarkungsgrenze zu Friedrichshafen-Kluftern) entwickelt, welche ab sofort zum Verkauf stehen. Interessenten können sich diesbezüglich an die Gemeindeverwaltung wenden.


Gemeinde langenargen

i n n ovat i v e r W i r t s c h a f t s s ta n d o r t m i t W e i t bl i c k

Langenargen liegt geographisch absolut einzigartig direkt am württembergischen Bodenseeufer im östlichen Bodenseekreis. Hier hat man beste Aussicht auf das Schweizer Ufer, den See und das atemberaubende Alpenpanorama. Die Gemeinde zählt aktuell 7.925 Einwohner auf einem insgesamt 1.527 Hektar großen Gebiet. Alle wichtigen Einrichtungen befinden sich vor Ort.

novative, leistungs- und wettbewerbsfähige Unternehmen sind vor Ort und schaffen gemeinsam eine breitgefächerte Struktur. Mit Weitblick widmet sich die Gemeinde auch dem Thema der Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze. Die langfristig angelegte Wirtschaftsförderungsstrategie, die vor allem neu gegründeten, innovativen Firmen „Starthilfe“ gibt, geht Hand in Hand mit einer stabilen, zukunftsfähigen kommunalen Entwicklung!

Die Gemeinde Langenargen zeichnet sich unter anderem durch eine attraktive und wirtschaftsnahe Infrastruktur aus. Sicherlich spielt in einem der beliebtesten Tourismusorte am Bodensee der Fremdenverkehr eine große Rolle. Doch der Wirtschaftsstandort Langenargen präsentiert sich vielseitig. So sind Gastronomie, Handel, Handwerk und Industrie bestens vertreten. Zahlreiche in-

Gemeinde Langenargen Obere Seestraße 1 D-88085 Langenargen Tel.: +49 7543 93300 Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Achim Krafft Tel.: +49 7543 9330-11 krafft@langenargen.de Größe / Surface:

1.527 ha

Einwohner / Inhabitants: 7.925

Gemeinde Sipplingen

Sipplingen an der Sonnenseite des Bodensees

Ein romantischer Erholungsort mit etwa 2.150 Einwohnern, umgeben von Wasser, Wald und Bergen, erwartet mit einer dörflichen Liebenswürdigkeit die vielen Besucher, die hier ihre Ferien einerseits individuell gestalten möchten, aber andererseits auch Anregungen für reizvolle Unternehmungen erhalten können. Umgeben von Natur- und Landschaftsschutzgebieten bieten wir dennoch eine gute Basis für Gewerbebetriebe und sind bekannt für unser leistungsfähiges Handwerk. Allein im Gewerbegebiet Längerach haben sich 24 Gewerbebetriebe niedergelassen. Auch im Ortskern selbst sind über 170 Gewerbe angemeldet. Der gemeindliche Hafenbetrieb und der Tourismus bilden ein weiteres leistungsfähiges Standbein, auf dem es aufzubauen gilt. Eine enge Partnerschaft besteht zum Gewerbeverein Bodman-Ludwigshafen mit der Herausgabe eines gemeinsamen Gewerbeführers und der Informationsplattform RWK – der regionalen Wirtschaftskooperation am west-

lichen Bodensee. Sipplingen ist ebenfalls bekannt als baden-württembergische Trinkwassergemeinde. Die Bodensee-Wasserversorgung versorgt über vier Millionen Menschen im Großraum Stuttgart mit Trinkwasser, das aus 60 Metern Tiefe aus dem Bodensee vor Sipplingen entnommen wird.

Gemeinde Sipplingen Rathausstraße 10 D-78354 Sipplingen www.sipplingen.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Anselm Neher Tel.: +49 7551 80960 gemeinde@sipplingen.de Größe / Surface: 

428 ha

Einwohner / Inhabitants: ca. 2.150

Städte, Gemeinden & Institutionen | Langenargen | Sipplingen

71


Gemeinde Salem

STAAT L ICH ANERKANNTER ERHO L UN G SORT

Gemeinde Salem

Leutkircher Straße 1 D-88682 Salem www.salem-baden.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor

Manfred Härle Tel.: +49 7553 82390 gemeinde@salem-baden.de Größe / Surface:

6.270 ha

Einwohner/Inhabitants: 11.100 Verfügbare Gewerbeflächen / Available lots – 3,4 ha in den bestehenden

Gewerbegebieten „Neufrach-Ost“ und „Bahnhofstraße“ – 3,5 ha Erweiterungsfläche

Wirtschaftsstruktur / Economic structure: – produzierendes Gewerbe: – Handel, Gastgewerbe, Verkehr:

– Dienstleistung:

43 % 21 % 30 %

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte / Employed persons: 2.537 Berufspendler / Commuters: – Einpendler 1.550 – Auspendler 3.363 Steuerhebe- und Gebührensätze / Tax rates: – Gewerbesteuer 340 v.H. – Grundsteuer A 320 v.H. – Grundsteuer B 300 v.H. – Wasserzins 1,50 €/m³ – Abwassergebühr Schmutzwasser Regenwasser

1,90 €/m³ 0,30€/m²

Salem mit seinen rund 11.000 Einwohnern liegt inmitten einer einzigartigen Kulturlandschaft in unmittelbarer Nähe zum Bodensee und zu den Alpen. Die ehemalige Zisterzienserabtei, heute Schloss Salem, als Kulturdenkmal ersten Ranges, aber auch erstklassige Freizeiteinrichtungen wie der neu gestaltete Naturerlebnispark Schlosssee Salem, verleihen der Gemeinde Salem eine ganz besondere Anziehungskraft. Salem ist sowohl eine attraktive Wohngemeinde als auch ein interessanter Wirtschaftsstandort. Vielfältige Sport- und Erholungsmöglichkeiten garantieren einen hohen Freizeitwert. Neue Mitte Mit der „Neuen Mitte“ wird in den kommenden Jahren in unmittelbarer Nähe zum Schlosssee ein neues Zentrum für die Gesamtgemeinde entstehen, das neben einem großflächigen Lebensmittelmarkt zur Sicherung der Grundversorgung, Raum für Handel, Gastronomie und Dienstleistungen sowie das neue Rathaus beinhalten wird. Wirtschaft und Gewerbe Die Flächengemeinde Salem verfügt über ein sehr breites und interessantes Spektrum aus mittelständischen Unternehmen sowie Handel, Handwerk und Dienstleistung. Das 40 ha große zentrale Gewerbegebiet, das ein im Bodenseekreis einmaliges Erweiterungspotential besitzt und verkehrstechnisch den Vorteil nächstgelegener Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz bietet, bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Gewerbeentwicklung.

72

Städte, Gemeinden & Institutionen | Salem


E n gl i s h S u m m a r y Salem with around 11,000 inhabitants is situated at the heart of a unique cultural landscape close to Lake Constance and the Alps. Salem Palace, a former Cistercian abbey and a cultural monument of the first order, and fantastic recreational facilities such as the new “Schlosssee Salem” nature adventure park make the town of Salem highly attractive. Salem is not only a great place to live, but also an interesting business venue. Thanks to a wide variety of sporting and recreational opportunities, there are plenty of things to do.

Industry and commerce Salem and the surrounding villages are home to an extremely broad and interesting spectrum of mid-sized companies, as well as retail, crafts and services. The central commercial estate on 40 hectares offers everything businesses need for successful development with opportunities for expansion that are one of a kind in the Bodenseekreis district and close connections to the public transport network.

Towns, Communities and Institutions | Salem

Fotos: Achim Mende

New centre “Neue Mitte”, a new centre for the entire town, close to the Schlosssee nature park is planned in the near future. As well as a large hypermarket for basic provisions, it will include space for retail, restaurants and services as well as the new town hall.


Gemeinde Bermatingen

I d e a l e S y m b i o s e a u s W i r t s c h a f t s s ta n d o r t u n d n at u r Gemeinde Bermatingen Salemer Straße 1 D-88697 Bermatingen www.bermatingen.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Martin Rupp Tel.: +49 7544 95020 poststelle@bermatingen.de Größe / Surface: 

1.545 ha

Einwohner / Inhabitants: 

3.950

Verfügbare Gewerbeflächen / Available lots:  6,3 ha

Die Gemeinde Bermatingen ist nur wenige Kilometer vom Bodenseeufer entfernt und liegt wunderschön eingebettet zwischen Weinbergen und Obstanlagen an den Ausläufern des Gehrenbergs. In Bermatingen gibt es eine facettenreiche Mischung handwerklicher und industrieller Unternehmen. Neben zahlreichen Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben haben z. B. auch die weithin bekannte Maschinenfabrik Bermatingen und die Widemann Bodensee-Kelterei, der größte Saftproduzent im süddeutschen Raum, ihren Firmensitz in der Gemeinde. Obwohl der idyllische Ort landwirtschaftlich geprägt ist, haben sowohl Bermatingen als auch dessen Ortsteil Ahausen interessante

Gewerbeflächen anzubieten. Im Gewerbegebiet „Hofäcker“ stehen attraktive Gewerbebauplätze zu einem fairen Preis zur Verfügung. Den Betrieben und ihren Mitarbeitern bietet die Gemeinde eine gute Infrastruktur: Neben einem umfangreichen Kinderbetreuungsangebot vom Kleinkind- bis zum Grundschulalter kann die Gemeinde intakte soziale Strukturen, ein vielfältiges Vereinsleben und eine traumhafte Landschaft mit hohem Freizeitwert bieten. Außerdem verfügt Bermatingen über eine sehr gute Nahversorgung sowie Ärzte und eine Apotheke. Bermatingen liegt verkehrsgünstig in der Nähe des Industriezentrums Friedrichshafen und besitzt einen Bahnanschluss.

Gemeinde Daisendorf

Sonnen- und Aussichtsterrasse am Bodensee Daisendorf, die Sonnen- und Aussichtsterrasse am Bodensee, lädt ein, Ruhe und Erholung zu suchen. Daisendorf ist in erster Linie eine Wohngemeinde mit hoher Wohnumfeldqualität.

Gemeinde Daisendorf Ortsstraße 22 D-88718 Daisendorf www.daisendorf.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Frank Lemke Tel.: +49 7532 5464 info@daisendorf.de Größe / Surface:  Einwohner / Inhabitants: 

245 ha 1.600

Durch die unmittelbare Lage über dem Bodensee, die Nähe zum herrlichen Linzgau im Hinterland, zu Österreich und der Schweiz sowie zur bayerischen Nachbarschaft, hat man viele Möglichkeiten, seine Freizeit individuell zu gestalten. Die Vereine und Gruppen garantieren mit ihren zahlreichen Angeboten für Jung und Alt eine aktive und lebenswerte Dorfgemeinschaft. Unmittelbar im Ort stehen

Angebote wie Reiten, Tennis spielen, Schießsport einschließlich Bogenschießen sowie eine Freizeitanlage mit großem Tierfreigehege zur Verfügung. Die Gemeinde ist Mitglied im Bodensee-Linzgau Tourismus e. V. (www.bodenseelinzgau.de), der zu allen Freizeitangeboten der gesamten Region umfassend berät. Ein Lebensmittelmarkt (Vollsortimenter) mit Bäckerei sowie eine Vielzahl von Handwerks- und Gewerbebetrieben bieten eine umfassende Nahversorgung für Gäste und Bürger an.

Gemeinde Frickingen

At t r a k t i v e r T o u r i s m u s – at t r a k t i v e r W i r t s c h a f t s s ta n d o r t Gemeinde Frickingen Kirchstraße 7 D-88699 Frickingen www.frickingen.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Jürgen Stukle Tel.: +49 7554 98300 info@frickingen.de Größe / Surface: 2.649 ha Einwohner / Inhabitants: 3.000 Verfügbare Gewerbeflächen / Available lots: 12.500 m2

74

Der staatlich anerkannte Erholungsort Frickingen liegt nur wenige Kilometer von Überlingen und dem Ufer des Bodensees entfernt. Prächtige Obstgärten, historische Fachwerkbauten, attraktive Wohnund Gewerbegebiete sowie eine lebendige Ortsmitte kennzeichnen die Gemeinde. Frickingen ist engagiert im Umweltschutz und avanciert zur ökologischen Vorzeige-Gemeinde: Seit Jahren setzt man auf umweltbewusstes Bauen mit Holz sowie auf eine Fernwärmeversorgung über Hackschnitzel. Die öffentlichen Gebäude beziehen Ökostrom, die Bürger Frickingens investieren ge-

Städte, Gemeinden & Institutionen | Bermatingen | Daisendorf | Frickingen

meinsam erfolgreich in Photovoltaikanlagen. Die Attraktivität der Region sowie eine moderne Infrastruktur vor Ort machen Frickingen für qualifizierte Fachkräfte interessant. Daher fühlen sich in Frickingen internationale Unternehmen mit weltweiten Beziehungen genauso zu Hause wie regionale Gewerbetreibende. Drei Museen, aktive Vereine, das Naturatelier und das Naturerlebnisbad bieten ganzjährig ein abwechslungsreiches Angebot für Erholung, Sport, Kunst und Kultur.


Gemeinde hagnau

see.genuss.m0mente Eingebettet in die Weinberge und Obstgärten des nördlichen Bodenseeufers liegt die Gemeinde Hagnau. Mit der verkehrsgünstigen Lage an der B 31 zwischen Friedrichshafen und Meersburg ist Hagnau schnell aus allen Himmelsrichtungen zu erreichen. Die wirtschaftliche Entwicklung prägen hauptsächlich der Wein- und Obstbau, die Fischerei und der Tourismus. Die Vielzahl an gastronomischen Angeboten mit regionalen Produkten wird von Gästen wie auch von Einheimischen sehr geschätzt. Etwa 250.000 Übernachtungen verzeichnet die

1.500-Einwohner-Gemeinde jedes Jahr und gehört im Tourismus somit zu den „ganz Großen“ am Bodensee. Die Gemeinde bietet durch hervorragende Infrastruktur (z. B. DSL) ein optimales Unternehmensumfeld. Für Tagungen und Seminare stehen attraktive Räumlichkeiten zur Verfügung – mehr Infos unter www.hagnau.de/tagungen. Die Gemeinde Hagnau ist das Tor zur Wirtschaftsregion Friedrichshafen, direkt an der B 31 gelegen. Nur 20 Minuten von der A 98 entfernt, mit einem guten Anschluss zum internationalen Flughafen Friedrichshafen und dem dortigen Messegelände.

Gemeinde Hagnau Im Hof 5 D-88709 Hagnau www.hagnau.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Volker Frede Tel.: +49 7532 43000 rathaus@hagnau.de Größe / Surface: 

293 ha

Einwohner / Inhabitants: ca. 1.500

Gemeinde Heiligenberg

„ D i e S o n n e üb e r m B o d e n s e e “ Mit dem im Logo integrierten Slogan „Sonne überm Bodensee“ wirbt Heiligenberg für die 750 Meter hoch gelegene Gemeinde. Selbst wenn das Seeufer nebelverhangen ist, können die knapp 3.000 Einwohner in den Sonnenschein eintauchen. Der staatlich anerkannte Luftkurort mit seinen Teilorten Wintersulgen und Hattenweiler bietet mit vielen kulturellen und sportlichen Attraktionen und einer spannenden, kreativen und sehr aktiven Kulturszene Idealbedingungen für die Freizeitgestaltung sowohl im Sommer als auch im Winter. Wahrzeichen des Ortes ist das Schloss der Fürsten zu Fürstenberg.

Neben Geschäften für den täglichen Bedarf und den zahlreichen gastronomischen Betrieben bietet sich das Bürgerhaus „Sennhof am Schloss“ als Veranstaltungs- und Tagungszentrum an. Als Wirtschaftsstandort ist Heiligenberg optimal für die zahlreichen angesiedelten klein- und mittelständischen Betriebe. Gemeindliche Wohnbaugrundstücke sind im Ortsteil Heiligenberg vorhanden. Die Bauplatzpreise liegen zwischen 150 und 200 Euro pro Quadratmeter. An Gewerbeflächen stehen ab 2017/2018 ca. 1,5 ha zur Verfügung.

Gemeinde Heiligenberg Schulstraße 5 D-88633 Heiligenberg www.heiligenberg.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Frank Amann Tel.: +49 7554 99830 rathaus@heiligenberg.de Größe / Surface: 

4.077 ha

Einwohner / Inhabitants: 

3.002

Gemeinde Kressbronn

Da bin ich gern! Kressbronn ist die östlichste Gemeinde des Bodenseekreises. Direkt am Ufer des Sees gelegen, erfreut sich Kressbronn a. B. bei Bürgern und Touristen einer großen Beliebtheit. Mit über 500.000 Übernachtungen im Tourismus bei 8.500 Einwohnern wird dies besonders deutlich.

behutsame und zukunftsträchtige Gesamtentwicklung zu stellen. Neben zahlreichen Tourismus- und Handwerksbetrieben sind in der Gemeinde auch Unternehmen der Elektronikbranche, der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie dem Maschinenbau angesiedelt.

Gemeinde Kressbronn a. B. Hauptstr. 19 D-88079 Kressbronn a. B. www.kressbronn.de

Durch die Entwicklung der ehemaligen Bodanwerft wird eine Uferpromenade realisiert, die den Ort noch mehr an den See rücken wird. Zusammen mit dem Neubau der modernen Festhalle, die den idealen Rahmen für Tagungen und Meetings bildet, ist Kressbronn auf dem Weg, die Weichen für eine

Der hochmoderne Yachthafen ULTRAMARIN im Ortsteil Gohren mit rund 1.500 Liegeplätzen bildet zugleich den freizeitsportlichen Rahmen für die Kressbronner und ihre Gäste.

Größe / Surface:

Ansprechpartner / Contact person: Elisabeth Grammel grammel@kressbronn.de Tel: +49 7543 966513 2.042 ha

Einwohner / Inhabitants:

8.500

Verfügbare Gewerbeflächen / Available lots: 0,5 ha

Städte, Gemeinden & Institutionen | Hagnau | Heiligenberg | Kressbronn

75


Gemeinde MECKEnBEUREn

h at V i e L Z u B i e t e n Gemeinde meckenbeuren theodor-heuss-Platz 1 D-88074 Meckenbeuren www.meckenbeuren.de ansprechpartner / contact person: Georg Schellinger tel.: +49 7542 403208 g.schellinger@meckenbeuren.de Größe / surface: 3.190 ha einwohner / inhabitants: 13.500 Verfügbare Gewerbeflächen / available lots: 20.000 m2

Meckenbeuren liegt im geografischen Dreieck zwischen Friedrichshafen, Ravensburg und lindau. Meckenbeuren ist die größte landgemeinde Oberschwabens mit städtischer Prägung. aufgrund der guten anbindung an das überregionale Verkehrsnetz, die Bundesstraßen 30 und 467 in nord-SüdRichtung, die landesstraße 329 und 333 in OstWest-Richtung, die Südbahn Ulm-Friedrichshafen mit Intercity-halt in Meckenbeuren und den Flughafen Friedrichshafen, ist Meckenbeuren ein gefragter Wirtschaftsstandort mit zahlreichen Firmen der verschiedensten Branchen. Einige mittelständische Familienbetriebe haben sich zu weltweit

agierenden Unternehmen entwickelt. Um mehr Gewerbebauplätze zu schaffen, wurde das neue Gewerbegebiet „Meckenbeuren-Flughafen“ entwickelt, das ansiedlungswilligen Firmen einen topStandort in einer starken Wirtschaftsregion bietet. Durch die verkehrsgünstige lage an der B 30 mit fußläufigem anschluss an den Flughafen Friedrichshafen mit dem zugehörigen Bahnhaltepunkt, profitieren sowohl die Gewerbebetriebe als auch deren Mitarbeiter. Die herrliche Kulturlandschaft, der Freizeitpark „Ravensburger Spieleland“ und ein breites Übernachtungsangebot zeichnen die Gemeinde als Erholungsraum aus.

Stadt MEERSBURG

t o u r i s m u s a L s s ta n d o r t Fa k t o r stadt meersburg Marktplatz 1 D-88709 Meersburg www.meersburg.de ansprechpartner / contact person: Bürgermeister/ Mayor Dr. Martin Brütsch tel.: + 49 7532 440100 buergermeister@meersburg.de Größe/ surface:

1.207 ha

einwohner/ inhabitants:

5.780

Die alte Burg, das neue Schloss, das „VInEUM Bodensee - haus für Wein, Kultur und Geschichte“, die mittelalterlichen Gassen und Winkel mit türmen, toren und Fachwerkhäusern sowie viele andere architektonische Kostbarkeiten sind Zeugen einer reichen historischen Vergangenheit. Durch die exponierte lage am See und der attraktiven touristischen Infrastruktur bietet der Standort Meersburg eine hohe lebensqualität. Kulturelle akzente werden in der Veranstaltungsvielfalt Meersburgs sichtbar. Überregional beachtete Ereignisse wie die Internationalen Schlosskonzerte Meersburg, die Open air-Konzerte auf dem Schlossplatz, Kunstausstellungen und die der Dichterin annette von

Droste-hülshoff gewidmeten literaturtage sind feste Bestandteile im jährlichen Programm. Die Meersburg therme bietet Wellness und Wohlbefinden der besonderen art. Die zentrale lage Meersburgs ermöglicht auf kurzen Wegen ausflüge in die nachbarländer Schweiz und Österreich. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Weinstuben sowie kleine Boutiquen und Einzelhandelsgeschäfte machen Meersburg zu einer gern besuchten Stadt. tourismus und Weinbau sind die bedeutendsten Wirtschaftszweige Meersburgs. Dazu kommen handwerk, Dienstleistung und mittelständische Betriebe. Das lebenswerte Meersburg begeistert mit seinem historischen Stadtbild und seiner Vielfältigkeit.

Gemeinde nEUKIRCh

wohLFÜhLGemeinde Zwischen aLLGäu und Bodensee Gemeinde neukirch Schulstraße 3 D-88099 neukirch www.neukirch-gemeinde.de ansprechpartner / contact person: Bürgermeister / Mayor Reinhold Schnell tel.: +49 7528 920920 info@neukirch-gemeinde.de Größe / surface: 2.658 ha einwohner / inhabitants: ca. 2.650 Verfügbare Gewerbeflächen / available lots: 5.000 m2

76

Die Gemeinde neukirch liegt in einer landschaftlich reizvollen Umgebung nur einige Kilometer vom Bodensee, verkehrsgünstig an der l 333 zwischen tettnang und Wangen und nur 10 Minuten von der a 96 München – lindau (autobahnauffahrt Wangen-West) entfernt. Die schöne voralpine landschaft mit zahlreichen Seen und Weihern zieht zum einen touristen an, zum anderen haben sich auch zahlreiche Unternehmen in der Gemeinde angesiedelt. Die landwirtschaftlichen Flächen werden von einer Vielzahl von Milchvieh-, hopfen- und Erwerbsobst-

Städte, Gemeinden & Institutionen | Meckenbeuren | Meersburg | Neukirch

baubetrieben bewirtschaftet. Die Gewerbetreibenden schätzen die gute lage. Vor allem die lage in der Vierländerregion Bodensee (Deutschland, Österreich, liechtenstein, Schweiz) macht neukirch zu einem attraktiven Standort für Unternehmen. neukirch hat eine sehr gute familienfreundliche Infrastruktur. Über 20 Vereine und Gruppierungen beteiligen sich aktiv am Gemeindeleben und machen die Gemeinde neukirch zu einer Wohlfühlgemeinde.


Gemeinde 0berteuringen

T e m p e r a m e n t v o ll e G e m e i n d e i n i d y ll i s c h e r L a n d s c h a f t In Nachbarschaft zu den Oberzentren Friedrichshafen und Ravensburg gelegen, braucht es schon besonderer Attribute, um sich im kommunalen Konzert bemerkbar zu machen. Vielleicht hat die St.-Martin-Kirche deshalb den höchsten Turm zwischen Ulm und Bodensee. Für Arbeits- und Ausbildungsplätze sorgen die mittelständischen Unternehmen und handwerklichen Betriebe, daneben ist Oberteuringen eines der wichtigen Obstbauzentren in der Region. Oberteuringen hat sich zum Geheimtipp für attraktives Wohnen entwickelt. So hat die Gemeinde als einer der ältesten Orte der Region die jüngste Bevölke-

rung im Bodenseekreis. Sichtbar wird das im attraktiven Betreuungsangebot in Kindergärten und Kinderkrippen. Sportlich, sozial und kulturell Interessierte kommen auf ihre Kosten. Die über 500 Jahre alte Mühle hält als Kulturhaus „Mühle“ mit Kleinkunst, Ausstellungen und Konzerten kulturelle Leckerbissen bereit. Für die schönsten Tage im Jahr, abseits vom Sommertrubel am See, bietet Oberteuringen gerade für Familien beste Voraussetzungen. Die moderne, lebendige Gemeinde und die wunderschöne Landschaft mit vielen attraktiven Wander- und Radwegen lässt Einwohner und Besucher nicht mehr los und führt zu lebenslangen Bindungen.

Gemeinde Oberteuringen St.-Martin-Platz 9 D-88094 Oberteuringen www.oberteuringen.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Karl-Heinz Beck Tel.: +49 7546 299-10 rathaus@oberteuringen.de Größe / Surface:

2.007 ha

Einwohner / Inhabitants: 4.605

Gemeinde stetten

dynamische Gemeinde mit guter infrastruktur Die Gemeinde Stetten ist mit ihren ca. 1.000 Einwohnern die kleinste selbstständige Gemeinde im Bodenseekreis. Das Gemeindegebiet umfasst 430 Hektar. Es liegt zwischen Meersburg und Hagnau und besitzt einen eigenen Bodenseestrand. Damit zieht es Naherholungssuchende wie Touristen an. Auffallend ist in Stetten vor allem der Obst- und Weinanbau. Die Gemeinde bietet ihren Einwohnern eine gute Infrastruktur für Familien, mit einem Kindergarten, einer Grundschule sowie einem aktiven Vereinsleben. Neben gastronomischen Betrieben locken zahlrei-

che Veranstaltungen zum Verweilen ein. Stetten besitzt zwar keine ausgesprochenen Gewerbeflächen, trotzdem sind die vorhandenen und ausgewiesenen Mischbauflächen interessante Standorte für Dienstleistungsunternehmen oder Kleingewerbe. Durch die direkte Lage an der B 31 und B 33 ist Stetten für Gewerbetreibende optimal. Dabei spielt natürlich auch die Lage in der Vierländerregion Bodensee mit Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein eine entscheidende Rolle.

Gemeinde Stetten

Schulstraße 18 D-88719 Stetten www.gemeinde-stetten.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Daniel Heß Tel.: +49 7532 6095 rathaus@gemeinde-stetten.de Größe / Surface: 

430 ha

Einwohner / Inhabitants:1.034

Gemeinde uhldingen -mühlhofen

F i s c h e r - u n d p fa h lb a u g e m e i n d e i n e i n z i g a r t i g e r l a g e Die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen liegt direkt am Bodensee und zieht jährlich mehr als 330.000 Übernachtungsgäste an. Dafür sorgen Attraktionen wie z. B. die barocke Wallfahrtskirche Birnau, ein Traktormuseum und das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen, in dem Besucher einen Einblick in das Dorfleben vor 5.500 und 3.000 Jahren am Bodensee gewinnen können. Zum UNESCO Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ zählt die Fundstelle „Stollenwiesen“ in Unteruhldingen. Exotisch ist das Reptilienhaus. Die Gemeinde hat eine gute Infrastruktur mit Ganztagsgrundschule im Ort und weiterführenden Schulen in den Nach-

barstädten. Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleistungsbetriebe versorgen die Einwohner und Gäste. Handwerksfirmen und mittelständische Unternehmen kennzeichnen die aufstrebende Bodenseegemeinde. In den Gewerbegebieten haben sich verschiedene Unternehmen wie z. B. die HTU Härtetechnik GmbH angesiedelt. Eine Erweiterung des Gewerbegebiets im Ortsteil Mühlhofen bietet Platz für die Ansiedlung neuer Betriebe. Die Gemeinde profitiert von der guten Verkehrsanbindung an Bus, Bahn, Fähre und der Nähe zur nächsten Autobahn sowie zum Flughafen Friedrichshafen.

Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen Aachstraße 4 D-88690 Uhldingen-Mühlhofen www.uhldingen-muehlhofen.de Ansprechpartner / Contact person: Bürgermeister / Mayor Edgar Lamm Tel.: +49 7556 71711 buergermeister@ uhldingen-muehlhofen.de Größe / Surface:  1.566 ha Einwohner / Inhabitants:8.200 Ab 2017: Oldtimer-Automuseum von Fritz B. Busch

Städte, Gemeinden & Institutionen | Oberteuringen | Stetten | Uhldingen-Mühlhofen

77


G emei n de n u n d S tä d t e

Der Bodenseekreis und die Wirtschaftsförderung

1)

Blau gekennzeichnete Städte/Gemeinden sind mit Ortsportraits im Standortmagazin vertreten 81

81 2) Sipplingen liegt im 33 Bodenseekreis, ist aber kein SINGEN kommunaler Gesellschafter der WFB

3) Herdwangen-Schönach liegt im Landkreis Sigmaringen, ist aber kommunaler Gesellschafter der WFB

DEUTSCHLAND

HerdwangenSchönach

31 98

Frickingen

Owingen

Heiligenberg WEINGARTEN

31n

31

34

30

32

Deggenhausertal

Sipplingen

ÜBERLINGEN RADOLFZELL

RAVENSBURG

Salem 30

31

Bermatingen

UhldingenMühlhofen

33

MARKDORF 33

32

Oberteuringen

Daisendorf Meckenbeuren Stetten Hagnau

MEERSBURG

31

KONSTANZ

13

KREUZLINGEN

16

467 30

FRIEDRICHSHAFEN

96

Eriskirch

O

7

Neukirch

TETTNANG

Immenstaad

B

31

12

D 1

13

E

WEINFELDEN 7

FRAUENFELD

ROMANSHORN 16

Langenargen 31

Kressbronn

LINDAU

N S

14

E

E 7

SCHWEIZ

BREGENZ

11

202 1

ÖSTERREICH

1

ST.GALLEN

200

Liechtenstein

Genießen ist einfach. Wenn man in einer der schönsten Regionen Deutschlands lebt... ...und von seinem Finanzpartner individuell und vertrauensvoll begleitet wird.

sparkasse-bodensee.de

78

Städte, Gemeinden & Institutionen | Der Bodenseekreis und die Wirtschaftförderung

DORNBIRN

13

A1


immoportal-bodensee

All e S ta n d o r t p r o f i l e d e r K o m m u n e n d i g i ta l

Egal, ob Gewerbegrundstücke, Ladenflächen, Büros oder Produktionshallen und gleichgültig, ob im Bodenseekreis oder im Landkreis Konstanz, Ravensburg oder Sigmaringen, auf dem Immoportal-Bodensee finden Unternehmen die Möglichkeiten, sich in der Region anzusiedeln, umzuziehen oder zu erweitern. Mit über 200 aktuellen Angeboten ist das Immoportal-Bodensee die Plattform für Gewerbeflächen und Gewerbeimmobilien in der Vierländerregion Bodensee.

www.immoportal-bodensee.net Ein Projekt von:

Die Anforderungen an Gewerbeimmobilien sind meist umfangreicher und differenzierter als bei privaten Immobilien. Ein geeignetes Gewerbeobjekt zu finden, ist für viele Unternehmen eine echte Herausforderung. Es geht dabei um Fragen wie diese: Mit wie viel Gewicht darf eine Fläche belastet werden? Welche Abmessungen haben die Ladetore? Reicht die Raumhöhe für Maschinen oder Lagerkapazitäten? Anzahl der Kundenparkplätze? Wie weit ist die Entfernung zur nächsten Autobahn? Ist DSL verfügbar und vieles mehr. Hinzu kommt, dass je nach Auftragslage der Betriebe oft kurzfristig eine Erhöhung oder Verringerung der Produktions-, Lager- und Büroflächen nötig wird. Damit sich das Anbieten und Finden von Gewerbeflächen und -gebäuden in der Bodenseeregion schnell und zielführend gestalten lässt, haben die Wirtschaftsförderungen der beteiligten Kreise Bodenseekreis, Konstanz, Ravensburg und Sigmaringen die Plattform www.immoportal-bodensee.net geschaffen. Die Nutzung des Immoportals ist einfach und selbsterklärend. Egal, ob Maklerbüro, Kommune oder privater Anbieter, das Immoportal überzeugt mit Vielseitigkeit: Anbieter eines Standortes, die mehrere Angebote haben, können diese auf ihre eigene Webseite integrieren. Diese Funktion wird vor allem von Kommunen genutzt, deren Standortprofile inklusive aktueller Gewerbedaten ebenfalls auf dem Immoportal-Bodensee einsehbar sind. Neu ist eine Schnittstelle, die das Immoportal mit gängiger Immobiliensoftware verknüpft. Gerade Maklerbüros, die ihre Angebote mithilfe einer Software verwalten, können durch die Schnittstelle ihre Exposés direkt auf die Plattform laden. Über das kostenfreie Immoportal findet man mit derzeit über 200 aktuellen Gewerbeobjekten und Grundstücken das größte Angebot in der Vierländerregion Bodensee.

Sie wollen ...

Sie suchen ... ... den richtigen Platz für Ihr Unternehmen?

Sie finden ...

... Ihre Gewerbeimmobilien und -grundstücke anbieten?

Sie profitieren ...

... den idealen Standort für Ihre Zukunft!

... von optimalen Vermarktungschancen!

NScEhnUitts:telle

r Mit ngige ä g u z bilien Immo are softw

Gewerbeimmobilien und Gewerbeflächen in der Vierländerregion Bodensee

Ihr optimaler Platz für gute Geschäfte! Kostenfrei für Anbieter!

Kontakt: +49 (0) 7551 9471937 mail@immoportal-bodensee.net

Städte, Gemeinden & Institutionen | Immoportal-Bodensee

79


Medien für Tourismus und Standortmarketing

Labhard Medien

Wirtschaftsmagazin Bodensee 2016 Vierländerregion Bodensee

Bodensee Magazin 2016 Erhältlich am Kiosk und im Zeitschriften-Fachhandel

Zwei Standbeine am See Bestellungen: www.labhard.de oder telefonisch unter +49 (0) 7531 90710

› Impressum Das Standortmagazin Bodenseekreis ist eine Publikation der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH in Zusammenarbeit mit der Labhard Medien GmbH

Herausgeber: Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH Geschäftsführer Benedikt Otte (V.i.S.d.P.) Leutholdstraße 30 D-88045 Friedrichshafen Tel.: +49 7541 385880 Fax.:+49 7541 38588-33 info@wf-bodenseekreis.de www.wf-bodenseekreis.de

Layout & Satz: Labhard Medien GmbH, Konstanz Marianne Otte, Mediengestaltung Konstanz

Verlag Labhard Medien GmbH Max-Stromeyer-Straße 116, D-78467 Konstanz Tel.: +49 7531 90710, Fax: +49 7531 907131 verlag@labhard.de www.labhard.de

Fotos Wenn nicht anders vermerkt, wurden uns die Fotos von den betreffenden Organisationen, Institutionen und Firmen zur Verfügung gestellt.

Geschäftsführung Thomas Willauer (twillauer@labhard.de) Gabriele Schindler (gschindler@labhard.de) Redaktion: Katrin Kühnle (kuehnle@wf-bodenseekreis.de) Holger Braumann (hbraumann@labhard.de) Stephan Bickmann (sbickmann@labhard.de) Anzeigen Labhard Medien GmbH, Konstanz 80

Städte, Gemeinden & Institutionen | Impressum

Übersetzung Claire Gordon-Kühl (info@gordon-kuehl.de) Druck brühlsche Universitätsdruckerei, Gießen

Titelbild Fotos: Achim Mende, www.fotolia.com ZF, Zeppelin, Airbus Group Auflage: 12.000 Exemplare Alle Beiträge sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit der Inhalte übernehmen. Redaktionsschluss ist der 25.02.2016. Copyright Labhard Medien und Wirtschaftsförderung Bodenseekreis. Alle Rechte vorbehalten.


Vom Bodensee in die Welt

SEIT MEHR ALS 30 JAHREN entwickelt und fertigt IHSE hochspezialisierte KVM-Produkte in einer der schönsten Regionen Deutschlands. Eine herausragende Fertigungsqualität für den Dauerbetrieb, hohe Sicherheitsstandards, großer Bedienkomfort und überragende Übertragungsgeschwindigkeiten sorgen für weltweites Kundeninteresse. Die mehrfach ausgezeichneten Produkte schalten und verlängern alle primären Computersignale (KVM steht für Keyboard, Video, Maus) – darunter DVI, HDMI, 4K DisplayPort, Audio und USB – verzugsfrei und ohne Qualitätsverlust.

WELTWEIT vertrauen namhafte Unternehmen aus den Bereichen Film und Fernsehen, Flugsicherung, Leitstellen, Bankwesen, Industrie, Medizin, auf die KVM-Systeme von IHSE. Mit Tochterunternehmen in den USA und Singapur sowie einem weltweiten Netzwerk an Vertriebspartnern bedient und unterstützt IHSE die internationalen Kunden vor Ort. In Oberteuringen

Für Anfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Viktoria Bender, Tel. +49 (7546) 9248 57, viktoria.bender@ihse.de.

wir engagierte HardZur Verstärkung unseres Teams suchen Aufgabenfeld spannendes ein für Softwareentwickler und Kreativität. und Eigeninitiative für Spielraum mit t an Anne-Marie Heine: Bei Interesse wenden Sie sich bitte direk .de. Tel. +49 (7456) 9248 70, anne.heine@ihse

IHSE GmbH Maybachstraße 11

n

88094 Oberteuringen

Telefon: +49 (7546) 9248 0

n

www.ihse.de


Lachen, Bring’ sie zum bewege sie, tel, nutze jedes Mit den um deinen Kun zu begeistern

Inbound Marketing

Gewinne keit die Aufmerksam it durch Inhalt m Mehrwert

... an die 5 B’s: Begreif’ sie Bilde sie ab Berichte darüber Bekehr’ sie Binde sie

Multi Channel

Value Selling Marke & Marge Human Resources

Service Design Versteh’ Industrie

echen Halte dein Verspr d wo immer wann immer un n triffst du deinen Kunde

Gestalte Identität Handle international

Denk dran ... schindlerparent.de

Profile for Labhard Medien

Standortmagazin Bodenseekreis  

Standorte - Unternehmen - Lebensqualität

Standortmagazin Bodenseekreis  

Standorte - Unternehmen - Lebensqualität

Profile for cbuchwald
Advertisement