Issuu on Google+

Labhards

Nr. 3 Juni/Juli 2013

Bodensee

MAGAZIN aktuell

Juni/Juli 2013

Gewinnspiel Bauernhofmuseum Illerbeuren Familien-Tickets für das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren gewinnen und die Geschichte Schwabens entdecken. Mehr auf Seite 6

Fürstliches Panorama Gartenschau Sigmaringen am Fuße des Hohenzollernschlosses Gewinnspiel inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn Familien-Tickets für die inatura gewinnen und einen spannenden Tag in der Erlebnisausstellung verbringen. Mehr auf Seite 5 und 10

Schloss Achberg zeigt Künstler der Berliner Secession Die Ausstellung präsentiert über 100 Kunstwerke der Berliner Secession, darunter 50 Werke von Max Liebermann. Mehr auf Seite 7 und 20

SIGAMRINGEN. Die Flusslandschaft am Ufer der Donau zeigt sich bei der Gartenschau in Sigmaringen von ihrer schönsten Seite! Am Fuße des Hohenzollernschlosses grünt und blüht es dieses Jahr in Hülle und Fülle: Noch bis zum 15. September ist hier die diesjährige Gartenschau zu sehen. Es grünt so grün Auf dem zehn Hektar großen Gelände ist eine wahrhaft schöne Gartenschau entstanden: Der Sommerflor mit 7.500 Gräsern und 26.000 Sommerblumen breitet sich auf 1.200 Quadratmetern aus. Es gibt 150 Hochstämme und 1.500 Rosen, darunter Wild, Kletter, Strauch und bodenbedeckende Sorten. Sechs professionelle Schaugärten und mehr als 20 weitere gärtnerische Beiträge, von der Schwäbischen Suppenküche bis hin zu Romeos Garten bieten Gartenliebhabern Anregungen und Informationen. Unterhaltsames Rahmenprogramm Auf drei Veranstaltungsbühnen finden rund 1.500 Veranstaltungen statt – ganz ohne Extrakosten. Auch für Kinder und

Jugendliche ist ein umfangreiches Programm dabei. Und wer mit der Bahn anreist, erlebt eine Attraktion mehr: Der ausgeschilderte Fußweg führt durch den Skulpturenpark im Prinzengarten mit 22 Werken regionaler und überregionaler Künstler. Der Fürst in Aktion In zehn Gehminuten erreichen Gartenschaubesucher außerdem das zweitgrößte Stadtschloss Deutschlands, das mit seinen rund 380 Räumen zu Entdeckungen fürstlichen Lebens einlädt. Ein lohnenswerter Abstecher. Wer den Fürsten in Aktion sehen will, dem seien zwei Veranstaltungen besonders ans Herz gelegt: Vom 21.–27. August geht es während der Wildwoche kulinarisch auf die Pirsch. Als Highlight zeigen Sternekoch Vincent Klink von der Wielandshöhe Stuttgart und Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern bereits am 11. August im „Plana-Küchenland Kochstudio“ auf der Gartenschau, wie genussvoll Wild zubereitet werden kann. Und am 8. September jazzt der Fürst die Gartenschau: Mit einer mitreißenden Rythm-and-Jazz-

Show mit Rock ’n’ Roll verwöhnen Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern und seine exquisite Hofkapelle „Charly and the Jivemates“ die Ohren und Herzen der Gartenschaubesucher. Weitere Veranstaltungs-Highlights der Gartenschau auf einen Blick: 7. Juli Wirtschaftswunder – Ohrwürmer der 50er- und 60er-Jahre 13. Juli bis 14. September Kulturreihe am Samstagabend 20. Juli Tag der Narren 28. Juli Offenes Singen mit Gotthilf Fischer 18. August Karateaktionstag – Faszination des Kampfsports 25. August Tag der Jäger – Wildschützer und -hüter stellen sich vor 31. August Hohenzollerntag – Tradition zu Pferde 6. September Tag der Schöpfung 7. September Geberit-Nacht „Spiel der Elemente“ 15. September Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle Öffnungszeiten 11. Mai bis 15. September 2013. Tägliche Kassenöffnungszeit: 9 Uhr bis 18.30 Uhr.

Innovatives Vorarlberg Auf Einladung der Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH (WISTO) gewährten Vorarlberger Unternehmen einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen. Mehr auf Seite 13

Weitere Informationen unter www.sigmaringen2013.de


2

aktuell

Bodensee

Juni/Juli 2013 . LABHArD NEWS

MAGAZIN

Eine einzigartige Zeitreise Campus Galli eröffnet Klosteranlage Anfahrt an der Bundesstraße B 313 Abzweigung Langenhart bei Meßkirch

Neues Kunstmuseum ergänzt Museumsviertel 4 Museen in ravensburger Oberstadt

Öffnungszeiten 22. Juni bis 31. August 2013 10–18 Uhr (montags geschlossen) 1. September bis 11. November 10–17 Uhr (montags geschlossen) www.campus-galli.de

MESSKIRCH. Eine einzigartige Zeitreise in das frühe Mittelalter erwartet Besucher ab dem 22. Juni 2013 in einem Waldstück bei Meßkirch. Der weltberühmte „Klosterplan von St.Gallen“ soll mit den Mitteln des 9. Jahrhunderts, also den technischen Möglichkeiten aus seiner Entstehungszeit, in die Tat umgesetzt werden. Ungefähr 40 Jahre soll es dauern bis die Klosteranlage fertig gestellt ist. So lange haben Besucher die Möglichkeit, den Handwerkern über die Schulter zu schauen, die Entwicklungen der Klosteranlage zu verfolgen und auf Wunsch sogar selbst auf der historischen Baustelle mitzuarbeiten.

RAVENSBURG. Das Museumsviertel Ravensburg ist um eine Attraktion reicher. Nunmehr vier Museen machen die Ravensburger Oberstadt zum Anziehungspunkt für kulturell interessierte Menschen. Das im März neu eröffnete Kunstmuseum präsentiert als weltweit erstes zertifiziertes Museum in Passivhaus-Bauweise unter anderem 200 bedeutende Kunstwerke des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung von Peter und Gudrun Selinka. Neben dem Kunstmuseum locken das Museum HumpisQuartier als ungewöhnlicher Ort, an dem städtische Kulturgeschichte vom 11. bis zum 21. Jahrhundert emotional

und authentisch erlebt werden kann und das Museum Ravensburger mit einer interaktiven Ausstellung zur Geschichte und Gegenwart der Marke mit dem blauen Dreieck. Dass Wirtschaft auch spannend sein kann, zeigt das Wirtschaftsmuseum mit kurzweiligen Anekdoten und originalen Objekten aus den letzten 200 Jahren. Kunstmuseum Ravensburg Kirchstr. 16 D-88212 Ravensburg Tel.: +49 (0) 751 82812 kunstmuseum@ravensburg.de www.kunstmuseum-ravensburg.de

Medien für Tourismus und Standortmarketing

Labhard Medien

Oberschwaben Magazin 2013

Oberschwaben

MAGAZIN

Wie im Himmel ...

... so in Oberschwaben.

Ober MAGAZIN

Labhards

€ 3,90 / CHF 5,90

2013/2014

STÄDTE & DÖRFER

Ausflugsziele & Veranstaltungen

KULTUR & BAROCK

Mühlenschätze & Barockessen

GESUNDHEITSLANDSCHAFT

Wohlfühlen & Genießen

NATUR & AKTIV Bäder, Moor & mehr

Bestellung unter www.labhard.de oder telefonisch unter +49 7531 90710

Der Reiseführer für die Region Oberschwaben-Allgäu


TOUrISMUS & FrEIZEIT . Juni/Juli 2013

Bodensee

MAGAZIN

aktuell

3

EDITOrIAL Wussten Sie schon? Die internationale Bodenseeregion glänzt im Wettbewerb der Tourismusregionen vor allem mit ihren „Attraktionspunkten“, also ihren Ausflugszielen, den Museen, den Festspiel- und Kulturveranstaltungen sowie den Thermen oder der internationalen Bodenseeschifffahrt. Und dann ist Tourismus auch ein ernsthaftes Business. Allein im Verband der Tourismuswirtschaft, in welchem sich die 40 wichtigsten Tourismusunternehmen zusammengeschlossen haben, zählen die „Attraktionspunkte“ 19 Millionen Besucher. Der Bruttoumsatz beträgt 278 Millionen Euro. In der Hauptsaison sind 5.000 Menschen im Tourismus beschäftigt. Die Investitionen belaufen sich jährlich auf ca. 30 Millionen Euro, die Marketingaufwendungen auf 12 Millionen Euro. Dies ohne die Hotellerie am Bodensee. Der Gesamtumsatz des Bodenseetourismus bei Übernachtungs- und Tagesgästen beträgt rund 1,7 Milliarden, was einer weiteren Beschäftigungszahl nur im Bereich von Hotellerie/Gastronomie von 30.000 Beschäftigten entspricht. Das ist zweifellos ein festes wirtschaftliches Fundament, das auch durch Schlechtwetterperioden wie im Frühjahr diesen Jahres nicht sofort erschüttert wird. Dies auch deshalb, weil viele der „Attraktionspunkte“, insbesondere die Museen oder auch die überdachten Bäder, wetterunabhängig sind und gerade in Schlechtwetterperioden gute Zeiten haben. Das sieht bei den sogenannten „Outdoor“Einrichtungen in diesen Zeiten etwas anders aus. Hier fehlen (noch) Besucherzahlen, die, sollte das Wetter im Sommer nunmehr mitspielen, aufgefangen werden können, sodass die internationale Tourismuswirtschaft am Bodensee wieder auf

ein erfolgreiches Wirtschaftsjahr zurückschauen kann. Denn auch das ist ein vielfacher Unterschied zu anderen Tourismusdestinationen. Die touristischen Unternehmen am Bodensee sind erfolgreich und nicht abhängig von öffentlichen Fördermitteln oder sonstigen Alimentierungen. Die Einrichtungen der Tourismuswirtschaft – und das sagen vor allem Unternehmen aus anderen Wirtschaftszweigen – sind ein wesentlicher Faktor einer lebenswerten Infrastruktur in der internationalen Bodenseeregion. Ein Pfund bei den „weichen Standortfaktoren“, wie Wirtschaftsförderer das touristische Angebot in ihrer Arbeit zu nennen pflegen. Und sie haben ja recht. Wo gibt es in einer überschaubaren Fläche wie der internationalen Bodenseeregion ein solche Fülle und Vielfalt an Natur, Kultur, Möglichkeiten der Unterhaltung, aber auch der Stille und der Einkehr … Leider hat man den Eindruck, dass die Einheimischen, also die, die hier arbeiten, wo andere Urlaub machen, diese spannende und ereignisreiche Vielfalt unserer Region viel zu wenig nutzen. Natürlich, weil wir hier viel arbeiten. Aber gerade deshalb haben wir es uns ja verdient, dass wir hier leben. Und wenn wir die touristischen Angebote als Einheimische mehr als bisher nutzen, dann nützen wir auch der Tourismuswirtschaft. Und dann haben wir am Ende des Jahres wieder ein erfolgreiches Tourismusjahr. (Etwas, das uns allen nutzt.) Thomas Willauer Thomas Willauer ist Geschäftsführender Gesellschafter der Labhard Medien GmbH und Vorsitzender des Verbandes der Tourismuswirtschaft Bodensee (VTWB e.V.).

Ein Ausflug ins Burgenland des Kantons Thurgau mit der Euregio Tageskarte Die sanfte Hügellandschaft, die Frauenfeld umgibt, mit ihren Weinbergen, Wäldern, romantischen Seen, Weihern, Bächen und Flüssen, mit Naturschutzgebieten von nationaler Bedeutung, ist ein einmaliges Naherholungsgebiet, das zum Wandern, Reiten, Velofahren und Skaten einlädt. Wegen der zahlreichen alten Schlösser, Burgen und Klöster nennt man die Region auch Burgenland im Kanton Thurgau. Ein Faltprospekt mit dem Titel „Altstadtrundgang“ führt den wissbegierigen Wanderer durch die Altstadt und beschreibt 26 historische Bauten und sechs Brunnen. Tafeln an den Häusern mit Daten über die Entstehung, Nutzung und Bedeutung sind dabei Orientierungshilfen. Der Prospekt weist auch auf die verheerenden Stadtbrände von 1771 und 1788 hin. Der Rundgang führt über die Altstadt ins „Regierungsviertel“, zur Kantonsbibliothek und zur Firma Huber, wo 1798 mit dem Wochen-

blatt für den Thurgau die erste Zeitung im Kanton und gleichzeitig die zweitälteste der Schweiz gedruckt wurde. Die Tageskarte Euregio Bodensee ist der ideale Fahrausweis für die Reise in die Kantonshauptstadt. Frauenfeld liegt in der Euregio Zone 3 West. Zum Beispiel ab Konstanz: Einfach und bequem mit dem Zug direkt bis nach Frauenfeld. Die Rückreise mit dem PostAuto bis nach Steckborn. Von dort weiter mit dem Zug bis nach Kreuzlingen/Konstanz. Tageskarte Euregio Bodensee info@euregiokarte.com www.euregiokarte.com www.facebook.com/euregiokarte

Sommerliche Höhepunkte an Bord der Weißen Flotte Die schönsten Seiten des Bodensees erlebt man vom Schiff aus. Im Sommer genießen die Passagiere die leichte Brise an Bord und den Anblick der wunderbaren Uferlandschaften mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Zum festen Sommerprogramm am Bodensee gehören die beliebten Bregenzer Festspiele ebenso wie die zahlreichen Feuerwerke. Die große Seebühne erreicht man am bequemsten mit einem Schiff der Weißen Flotte. Den besten Blick auf eines der großartigen See-Feuerwerke hat man von einem Zuschauerschiff der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB). Zauberhafte Aussichten Mitte Juli bis Mitte August können Kulturliebhaber Mozarts berühmte Oper „Die Zauberflöte“ auf der Seebühne vor Bregenz erleben. Ab den Häfen Konstanz, Meersburg und Friedrichshafen kommen die Gäste per Schiff entspannt ans Ziel und werden an Bord mit einem exotischen Festspielmenü verwöhnt. Auch von Bad Schachen und Lindau aus gibt es die Möglichkeit, einen Schiffstransfer zu buchen. Bei der abendlichen Fahrt über den See stimmen sich die Fest-

spielgäste mit einem Glas Sekt auf die Oper ein. Farbenzauber Ob Arbon, Friedrichshafen, Unteruhldingen, Langenargen oder natürlich Konstanz: Im Juli und August werden die beliebten Seenachtfeste mit ihren spektakulären Feuerwerken wieder Tausende von Menschen anziehen. Die exklusivsten Plätze zum Zuschauen bieten die BSB: An Bord eines Zuschauerschiffs können die Besucher das Feuerwerk entspannt bestaunen. Neu im Programm ist das Fire & DineSchiff, bei dem die Gäste an Bord mit einem erstklassigen 3-Gänge-Menü und Live-Musik verwöhnt werden. Am Samstag, 6. Juli, fährt das Fire & DineSchiff von Konstanz und Meersburg aus zum Arboner Seenachtsfest, am Samstag, 13. Juli, von Lindau aus zum Seehasenfest Friedrichshafen und am Samstag, 27. Juli, ab Friedrichshafen zum Uferfest Langenargen. Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH Tel.: +49 (0) 7531 3640-0 info@bsb.de www.bsb.de


4

aktuell

Bodensee

MAGAZIN

Juni/Juli 2013 . TOUrISMUS & FrEIZEIT

Fisch, Fleisch & ein ganz besonderes Flair Die radolfzeller Abendmärkte 2013

Highlights Juni & Juli 27. Juni 4. Juli 11. Juli 18. Juli 25. Juli 1. August

Eröffnung Kinder-Spezial scharfer Donnerstag Ton und Töne Megathlon Warmup Schweizer Nationalfeiertag 8. August Glas und Spaß 15. August scharfer Donnerstag 22. August Radolfzell unter Volldampf 29. August Tag der Vereine 5. September Kürbis-Spezial

RADOLFZELL. Auch in diesem Jahr sind die Radolfzeller Abendmärkte wieder ein fester Bestandteil des abendlichen Sommerprogramms. Vom 27. Juni bis 5. September 2013 finden jeden Donnerstagabend von 16 bis 20 Uhr die Radolfzeller Abendmärkte statt. Das bestehende Konzept wurde in der Planung weiter optimiert und verfeinert. So finden Besucher dieses Jahr wieder verschiedenste

Köstlichkeiten der Region, aber auch italienische Spezialitäten, Weine aus Bordeaux, ungarische Baumkuchen und Gözleme Teigtaschen. Freuen Sie sich auf geräucherten Fisch, Obst und Gemüse direkt von den Feldern der Halbinsel Höri, Direktsäfte, Weine und Liköre sowie Wurst- und Fleischwaren und vieles mehr. Für die kleinen Besucher steht an jedem der Markttage ein Kinderkarussell bereit.

Begleitet werden die Abendmärkte durch verschiedene handwerkliche Darbietungen und ein themenbezogenes Rahmenprogramm, bestehend aus einem Abendmarkt für Kinder, einem Schweizer Themenabend und vielen anderen Ideen. Freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe und bringen Sie sich bereits donnerstags in Wochenend-Stimmung!

Weitere Informationen unter: www.radolfzell-tourismus.de/ Abendmaerkte Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH, Bahnhofplatz 2 D-78315 Radolfzell am Bodensee Tel.: +49 7732 (0) 81-500 marketing@radolfzell.de www.radolfzell-tourismus.de

Shoppingerlebnis seemaxx * Gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers.

Top-Marken bis 70%* reduziert

Outlet Center Radolfzell TOP-MARKEN zu Outlet-Preisen

30% bis 70% Preisvorteil*

Schiesser, Tommy Hilfiger, Gerry Weber, Reebok, Tom Tailor, Camel active, Mexx und viele Top-Marken mehr laden im seemaxx Factory Outlet Center Radolfzell zum entspannten Shoppen ein. Auf 4.500 m² Fläche findet man hier das ganze Jahr über hochwertige Markenmode mit einem Preisvorteil von bis zu 70%*. Das vielfältige Angebot reicht von Sport- und Jeansfashion über Damen-, Herren- und Kindermode, Schuhe, Wäsche, Accessoires bis hin zu Heimtextilien – freundliche und kompetente Beratung inklusive.

Genussvolles Verweilen Das Wohlfühl-Ambiente im und um das seemaxx lädt nicht nur zum entspannten Shoppen sondern auch zum genussvollen Verweilen ein. So zum Beispiel auf dem seemaxx Vorplatz: Einfach gemütlich unterm Sonnenschirm eine Tasse Kaffee, ein erfrischendes Getränk oder einen leckeren Snack genießen. Der Blick schweift über den seemaxx-See hin zum im Wind tanzenden Schilf – dem Alltag entfliehen und ein paar schöne, unbeschwerte Stunden erleben.

seemeile – Altstadt – Promenade

Mehrwertsteuer-Rückerstattung für unsere Schweizer Kunden.

Nach dem seemaxx Besuch bieten die reizvolle Radolfzeller Altstadt oder die längste Promenade am Bodensee vielseitige Möglichkeiten für ein gelungenes Anschlussprogramm. Bereits entlang der seemeile, nur einen Katzensprung vom seemaxx entfernt, präsentieren sich weitere Boutiquen, Geschäfte, Restaurants und Cafés – ebenso in der Stadt und an der Promenade. Vor dem seemaxx stehen rund 450 Parkplätze zur Verfügung. seemaxx Kunden parken 2 Stunden kostenlos. seemaxx Factory Outlet Center Radolfzell Schützenstr. 50, D-78315 Radolfzell Telefon 0 77 32/94 09 99-30, www.seemaxx.de

Mo-Sa, 10-19 Uhr · Schützenstraße 50 · 78315 Radolfzell

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr


TOUrISMUS & FrEIZEIT . Juni/Juli 2013

Bodensee

MAGAZIN

aktuell

5

ArT BODENSEE 2013 mit internationalen Galerien

DAS WUNDER MENSCH

Die inatura feiert ihr 10jähriges Jubiläum. Und mit ihm die Eröff­ nung eines neuen und faszinie­ renden Ausstellungsbereiches: Unser Körper. Erleben, begehen und begreifen Sie den mensch­ lichen Körper wie nie zuvor. täglich 10–18 h www.inatura.at

Zeitgenössische Kunst auf der Sommer-Kunstmesse am Bodensee besondere Performance bietet Tänzer Alexander Gottfarb mit „Right Left Right“ am Samstag von 14-17 Uhr als Gemeinschaftsprojekt des vai, „Tanz ist“ und der Art Bodensee.

DORNBIRN. Vom 12. bis 14. Juli wird die 13. Art Bodensee in Dornbirn zum Treffpunkt für Sammler und Kunstliebhaber. Neben namhaften Galerien aus der Bodenseeregion zeigen Galerien aus ganz Europa Arbeiten von renommierten KünstlerInnen sowie Geheimtipps der nationalen und internationalen Kunstszene. Zudem bieten „Artist Talks“, kostenlose Führungen, ein spezielles Angebot für Kinder („Kunst.Kids“) und einiges mehr ein vielfältiges Rahmenprogramm, das einen direkten Zugang in die Welt der Kunst ermöglicht. Die Sonderschau „Gesammelt: Die Art Bodensee Collection im Dialog“ setzt Werke der acht renommierten Museen der Bodenseeregion und der Art Bodensee Collection in Beziehung. Eine

Erstmals haben Besucher die Möglichkeit ihr Messeticket auch online zu buchen. Alle Informationen zur Art Bodensee, den ausstellenden Galerien und dem Online-Ticketing unter www.artbodensee.info. Messe Dornbirn Messeplatz 1 A-6854 Dornbirn www.artbodensee.info 13. Art Bodensee in Dornbirn 12. bis 14. Juli 2013 Halle 13 und 14 Öffnungszeiten Fr, Sa 13 bis 19 Uhr So 11 bis 18 Uhr Kostenlose Führungen Fr, Sa 14, 16 und 18 Uhr So 12, 14 und 16 Uhr

„Möhl’s Apfelsaft-Express“ Sonderzug von Konstanz ins Verkehrshaus nach Luzern KONSTANZ/LUZERN. Der legendäre Triebwagen Be ¾ und die historischen Wagen entführen die Mitreisenden als Extrazug auf eine originelle und abwechslungsreiche Reise über interessante Strecken nach Luzern. Während der Fahrt lässt sich der Lokführer gerne über die Schulter schauen oder man genießt den Blick durchs Fenster auf die vorbeirauschende Landschaft bei Kaffee und Gipfeli. Im Verkehrshaus in Luzern erfahren die Besucher alles über die faszinierende Geschichte des Verkehrs und der Mobilität auf der Straße, der Schiene und dem Wasser, aber auch in der Luft und im Weltall – gestern, heute und morgen. Zudem steht auch das Filmtheater für einen Besuch zur Verfügung. Auf der Rückfahrt wird ein Imbiss serviert, bei dem man den erlebnisreichen Tag Revue passieren und ausklingen lassen kann.

WinterthurSCIENCE – für kleine und grosse Entdecker.

Fahrplan / Route ab Konstanz 21. Juli und 15. September: 07.15 Uhr ab Konstanz 07.20 Uhr ab Kreuzlingen 07.45 Uhr ab Weinfelden 08.10 Uhr ab Wil SG 08.40 Uhr ab Wattwil 10.30 Uhr an Luzern

an 19.45 Uhr an 19.40 Uhr an 19.15 Uhr an 18.50 Uhr an 18.20 Uhr ab 16.30 Uhr

Tipp Als Leser des Bodensee Magazins aktuell zahlen Sie nur 90,Nennen Sie bei der Buchung das Stichwort Bodensee Magazin aktuell! Weitere Infos sowie Buchung: Rail Event AG Marktstrasse 64, CH-8401 Winterthur Tel.: +41 (0) 52 214 3360 info@railevent.ch, www.railevent.ch www.classic-bodensee.ch

Mit WinterthurSCIENCE besuchen Kinder und Erwachsene am Wochenende das Swiss Science Center Technorama 30 % günstiger und ausgewählte Hotels offerieren einen ermässigten Hotelaufenthalt.

30 % günstiger

ins Swiss Sc ience Center Tech norama un d ermässigte r Hotelaufenthalt

Information & Buchung: www.winterthur-tourismus.ch/science oder Telefon +41 (0) 52 267 67 00

WT_ins_103x135mm_BodenseeMagazin.indd 1

partner of

08.03.13 14:50


6

aktuell

Bodensee

Schwäbisches Bauernmuseum Illerbeueren – Gewinnspiel

Wir verlosen 5 Familien-Tickets für das Bauernhofmuseum Illerbeuren

Einfach Namen und vollständige Adresse auf den Coupon schreiben und ausreichend frankiert per Post oder per Fax an Labhard Medien schicken. Coupon einsenden oder faxen an: Labhard Medien GmbH Max-Stromeyer-Straße 116 D-78467 Konstanz Fax: +49 (0) 7531 907131 Einsendeschluss ist Donnerstag, 25. Juli 2013. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie direkt von Labhard Medien.

Juni/Juli 2013 . KULTUr

MAGAZIN

 Ich bin damit einverstanden, zukünftig den Labhard MedienNewsletter per E-Mail zu erhalten. Absender Vorname + Name Straße PLZ + Ort

SALVE! Willkommen zur reise in die römerzeit

MENGEN-ENNETACH. Als Ausflugsziel für Jedermann ist das 2001 eröffnete Römermuseum Mengen-Ennetach im Landkreis Sigmaringen konzipiert. An der Stelle eines römischen Kastells und einer Zivilsiedlung bietet das Museum mit Multimedia-Technik Einblicke in das Leben der Römer in der Provinz Rätien: Originale Funde werden modern präsentiert und verschiedene Gegenstände zum Ausprobieren sind Elemente zum aktiven Mitmachen. Verschiedene Veranstaltungen bieten darüber hinaus weitere Einblicke in das Leben der Antike.

Das Museum liegt direkt am DonauRadwanderweg und ist ein beliebtes Einkehrziel für Radfahrer. Zum Museum gehört ein Archäologischer Wanderweg, der auf den Ennetacher Berg führt. Dort können die Wanderer anhand von Texttafeln mehr über das römische Kastell, aber auch die Besiedlung der Region vor den Römern erfahren.

Im Erdgeschoss des Römermuseums bietet das Café Domus – auch außerhalb der Öffnungszeiten – Erlebnisgastronomie nach römischem Vorbild, darunter ein Römeressen mit fünf Gängen nach Voranmeldung.

Römermuseum Mengen-Ennetach Kastellstrasse 52 D-88512 Mengen-Ennetach Tel. +49 (0) 7572 769506 info@roemermuseum-mengen.de www.roemermuseum.mengen.de.

Öffnungszeiten: bis Ende November jeweils Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Land Telefon E-Mail

Ein Stück Heimat

SaumŠ § ig erholsam

www.freilichtmuseum-neuhausen.de Info-Service: Tel. 07461 / 926 3205

25 Jahre Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck „Heimat“, ob in den Fachwerkhäusern, den Wohnstuben, den kargen Schlafkammern oder auch in den Fertigkeiten und Künsten der Handwerker. Ausgezeichnet familienfreundlich! Das Museumsdorf lebt! Als einziges Freilichtmuseum im Land wurde das Museum auch jüngst wieder als Preisträger im Landeswettbewerb „Familien-Ferien“ ausgezeichnet. Da ist Familienerlebnis garantiert! Ein absolut einmaliges tägliches Erlebnis ist die „Historische Schweinehut“: Jeden Tag um 14 Uhr wird (ab Mitte Mai) im wahrsten Sinne die „Sau rausgelassen“! Dann zieht eine Herde von Landschweinen mit ihrer Schweinehirtin durchs Museumsdorf zur Waldweide, wie es bis vor zweihundert Jahren in den Albdörfern noch üblich war. NEUHAUSEN OB ECK. Wir sehnen uns alle nach einem Stück Heimat! In der heutigen schnelllebigen Zeit noch viel mehr als früher! Doch was ist Heimat im Jahr 2013? Gibt es sie überhaupt noch? Wo findet man noch Heimat? Und was ist überhaupt „Heimat“? Sicher für jeden etwas Anderes und für jeden irgendwo anders! Und doch stößt man in diesem außergewöhnlichen Museumsdorf am Rand des Oberen Donautals mit seiner unverwechselbaren Atmosphäre praktisch an jeder Ecke auf ein Stück

Öffnungszeiten: 30. März–27. Oktober 2013 Di–So 9–18 Uhr (montags geschlossen, außer an Feiertagen) Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck 78509 Tuttlingen Tel.: +49 7461 926 3205 (Info-Service) info@freilichtmuseum-neuhausen.de www.freilichtmuseum-neuhausen.de


KULTUr . Juni/Juli 2013

Bodensee

Max Liebermann und der deutsche Impressionismus von Gemälden namhafter deutscher Impressionisten wie u. a. Max Slevogt, Lovis Corinth, Walter Leistikow, Lesser Ury, Paul Baum und Fritz von Uhde. Das Spektrum reicht von Landschafsbildern über Stillleben und Interieurs bis hin zu Porträts. Gemeinsam legen die Secessionskünstler Zeugnis ab von der Vielfalt und der großen Dynamik künstlerischer Entwicklungen im Berlin der Jahrhundertwende.

Schlösser und von der Burgen AusblickSchwäbischenAlb ohne Zahl

Öffnungszeiten & Führungen: 13. April bis 13. Oktober 2013: Fr von 14 bis 18 Uhr, Sa/So/Feiertage von 10 bis 18 Uhr außerhalb der Öffnungszeiten Führungen nach Vereinbarung. Schlossführungen jeden ersten Samstag im Monat um 14.30 Uhr; Führungen durch die Ausstellung an Sonn- und Feiertagen um 14.30 Uhr. Kultur im Landkreis Ravensburg Gartenstraße 107 D-88212 Ravensburg Tel.: +49 (0) 751 859510 info@schloss-achberg.de www.schloss-achberg.de Schloss Achberg liegt zwischen Wangen im Allgäu und Lindau (Bodensee).

Städtische Kunstsammlungen Kirchengraben 11, 72458 Albstadt (Stadtteil Ebingen)

Di –Sa 14 –17 Uhr, So/ Fei 11–17 Uhr

www.galerie-albstadt.de

BURGBESICHTIGUNG Thomas Raschke

Rolf Wicker

Helm Zirkelbach

Ein Museum stellt sich vor

Foto: Adolf Bereuter

Eröffnung des vorarlberg museums

BREGENZ. Am 21. Juni 2013 eröffnet das vorarlberg museum in einem attraktiven Neubau der Bregenzer Architekten A. Cukrowicz und A. Nachbaur. In unmittelbarer Nähe zum Kunsthaus Bregenz, zwischen Innenstadt und Seeufer gelegen, präsentiert das vorarlberg museum fünf Ausstellungen auf drei Etagen. Fünf spannende Ausstellungen „Vorarlberg. Ein Making-of“ befasst sich mit der Landesgeschichte, „buchstäblich vorarlberg“ gewährt Einblick in die reiche Sammlung des Museums. Die

Ausstellung „Römer oder so“ richtet sich an Kinder, Familien und andere an der Archäologie interessierte Besucherinnen und Besucher. Exotisches Flair verbreitet „Lustenau Lagos African Lace“, eine Ausstellung, die sich mit den Handelsbeziehungen einer kleinen Vorarlberger Gemeinde zur nigerianischen Metropole Lagos befasst. vorarlberg museum Kornmarktplatz 1 A-6900 Bregenz www.vorarlbergmuseum.at

7

saegenvier.at

Die diesjährige Ausstellung präsentiert mit über 100 Werken die vielfältigen Positionen von 40 Malerinnen und Malern der Berliner Secession. Rund 50 Kunstwerke von Max Liebermann stehen dabei im Mittelpunkt. Ergänzt werden sie

aktuell

14.April bis 13.Oktober 2013

Künstler der Berliner Secession auf Schloss Achberg

RAVENSBURG. Das ehemalige Deutschordensschloss ist als Kulturstätte ebenso beliebt wie als Ausflugsziel für die ganze Familie. In den barocken Räumen finden Kunstausstellungen und Veranstaltungen statt. Ein fantasievolles Kinderprogramm begeistert auch die kleinen Schlossbesucher. Für das leibliche Wohl sorgen die Allgäuer Landfrauen mit regionalen Spezialitäten in der „Alten Schlossküche“.

MAGAZIN

Samuel lässt ein Museum bauen Die ersten Besucher empfing das Museum 1858 noch in einer Privatwohnung. 1902 erfolgte der Spatenstich für den ersten richtigen Museumsbau. Möglich wurde dies durch die Initiative des Textilfabrikanten Samuel Jenny, der einen Fonds einrichtete, um den Bau zu finanzieren. Am 21. Juni 2013 öffnen sich abermals die Pforten eines neuen Museums. Haussponsor

Kornmarktplatz 1 6900 Bregenz, Österreich T +43 (0)5574 46050 vorarlbergmuseum.at

verstehen, wer wir sind


8

aktuell

Bodensee

Juni/Juli 2013 . KULTUr

MAGAZIN

Die Zeppelins Eine Adelsfamilie am Bodensee 12. Juli bis 29. Dezember 2013 im rosgartenmuseum Konstanz KONSTANZ. Graf Ferdinand von Zeppelin war neben Kaiser Wilhelm II. der berühmteste Deutsche seiner Zeit: Man verehrte ihn als „Beherrscher der Lüfte“, als nationales Symbol der Einheit und der Leistungskraft des Kaiserreichs. Bis heute aber verschwinden hinter dem Mythos der Mensch Ferdinand von Zeppelin und seine Familie. Die Ausstellung in seinem Geburtsort Konstanz lässt die erlebnisreichen Kinder- und Jugendjahre in einer geistig anregenden Atmosphäre sichtbar werden. Sie erzählt vom Unternehmergeist der französisch-schweizerisch geprägten Großeltern und von dramatischen Ereignissen in einer europäisch vernetzten Adelsfamilie aus dem württembergischen Hofadel. Die Zeppelins sind auch halbe Schweizer, unterhalten freundschaftliche Beziehungen zum Hof Napoleons III. und pflegen die Liebe zu baltischen Frauen. Berührende Erinnerungsstücke aus den Schlössern der Familie sowie Kunstwerke und Kuriosa lassen die untergegangene Welt dieser bedeutenden Familie wieder lebendig werden.

Ausstellung im Zeppelin Museum Die Ausstellung „Graf Zeppelin – Techniker und Luftschiffer“ im Zeppelin Museum Friedrichshafen (bis 15. September 2013) widmet sich den bis heute wenig bekannten Anfängen der Zeppelin-Luftschifffahrt, als der risikofreudige Unternehmer Graf Zeppelin damit begann, am Bodensee seine Vision von einem lenkbaren Luftschiff zu verwirklichen. Ein Buch zum Jubiläumsjahr Zum Jubiläumsjahr erscheint ein gediegen ausgestattetes, reich bebildertes Buch „Die Zeppelins – Lebensgeschichten einer Adelsfamilie“: Biografisches kurzweilig erzählt von Tobias Engelsing und Jürgen Bleibler (200 Seiten, 15,50). Rosgartenmuseum Konstanz Rosgartenstraße 3 D-78462 Konstanz Tel.: +49 (0) 7531 900246 www.konstanz.de/rosgartenmuseum

Ferdinand Ludwig von Zeppelin mit seiner Frau Pauline und den ersten beiden ihrer insgesamt sechs Kinder.

Waldburg

Erweiterung im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Versunkenes Weltkulturerbe erstmals sichtbar

Schatzkammer mit Reichskrone Nation des Heiligen Römischen Reiches Dt. Eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Süddeutschlands. Das Museum zeigt Ausstellungsstücke zur Geschichte des Hauses Waldburg und der Landesvermessung. Kinderprogramm mit Mittelalterlicher Suppenküche, Kinderführungen, Gespenstergeschichten und Ritterkämpfen für Schulklassen und Kindergeburtstage. Öffnungszeiten April bis Oktober, Di. bis So., 10 bis 17 Uhr Führungen Sa. und So., 13.30 und 15 Uhr, sowie auf Anfrage Information Gästeamt Waldburg, Tel. 075 29 9717 - 10 www.gemeinde-waldburg.de

12. /14. Juli 2013: Open-Air-Theater 4. August / 1. September 2013: Familientag

UHLDINGEN-MÜHLHOFEN. Die UNESCO hat die „Prähistorischen Pfahlbauten rund um die Alpen“ zum Weltkulturerbe ernannt. Die untergegangenen, unter Wasser und im Moor befindlichen ehemaligen Siedlungen sind ein wertvolles und von der Zerstörung bedrohtes Archiv der Menschheit. Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen macht diese bedrohte Lebenswelt der Stein- und Bronzezeit am Bodensee sichtbar. Doch wie sieht es tatsächlich unter Wasser aus? Das wird seit dem 15. Mai im Pfahlbaumuseum im „ARCHAEORAMA“ gezeigt, in dem Besucher einen Tauchgang mit 360 Grad

Panorama miterleben können. Im Zuge einer Erweiterung des Museums wurde eine Zeit- oder Erzählmaschine gebaut. Durch sie wird das unsichtbare Welterbe weltweit erstmals sichtbar gemacht. Vom 1. Juli bis zum 7. September ist der Steinzeitparcours zum Mitmachen im Pfahlbaumuseum geöffnet. Dann erfahren die Besucher des Freilichtmuseums, wie Museumsmann „Uhldi“ Feuer macht und wie man auf steinzeitliche Art gekocht hat. Beim Steine bohren und beim Spielen im Ausgrabungskasten lernt man spielerisch die Welt von damals kennen. In der „ARCHAE X“ Woche vom 28. Juli (Museumsfest) bis 4. August schlägt die „Familia Swevia“ im Pfahlbaumuseum ihr Lager auf. In rekonstruierten Zelten wird die Zeit der Staufer inmitten der Pfahlbauten lebendig und lädt zum spannenden Vergleich zwischen Steinzeit und Mittelalter ein. Die Pfahlbauten und das neue ARCHAEORAMA sind täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Strandpromenade 6 D-88690 Uhldingen-Mühlhofen (Unteruhldingen) Tel.: +49 (0) 7556 928900 mail@pfahlbauten.de www.pfahlbauten.de


KULTUr . Juni/Juli 2013

Bodensee

MAGAZIN

aktuell

15 Jahre „Kunst im Schloss“

„Jetzt fahr’n wir über’n See“

Jubiläumsausstellung mit rahmenprogramm

SOMMErTHEATEr 2013 in Überlingen

Die von Helga Rost-Haufe vor 15 Jahren initiierte Reihe „Kunst im Schloss“ feiert Jubiläum. Mit neuen Impulsen durch einen Arbeitskreis, einem Internetauftritt, renommierten Künstlern und inhaltlich geprägten Sonderausstellungen will sich das Konzept Kunst im Schloss Blumenfeld in die Riege der hochwertigen Ausstellungsformate reihen. Highclass Kunst mit bekannten Künstlern aus der Region wie Helga Rost-Haufe, Andreas Heinrich Adler, Sabine Becker, Harald Björnsgard, Simon Czapla, Martin Oswald und René Schrei, die sich durch diverse Kunstprojekte, Preise und mit der Präsenz auf wichtigen Kunstmessen einen Namen gemacht haben, stehen für das neu angestrebte Niveau, das

zukünftig verfolgt werden soll. Die dem Verfall ausgesetzten Räumlichkeiten des Schlosses bieten der Kunst ein besonderes Flair und Ambiente, das man erlebt haben muss. Aktives Naturerlebnis und Kunstgenuss verschmelzen im Hegau bei Tengen über die Sommermonate zu einer perfekten Symbiose.

Aktuelle Informationen auf www.schloss-blumenfeld.de Ausstellungsdauer: 29.6.–14.9.2013 ÖZ täglich außer Di 13.30–17 Uhr

Museum zur Geschichte von Christen und Juden

ÜBERLINGEN. Wenn die Sonne scheint, der Bodensee glitzert und zahlreiche Menschen sich trotz lauer Sommerluft vor der Kapuzinerkirche in Überlingen drängen, ist Sommertheater-Zeit mit dem Theater Konstanz. Als Hauptstück entführt „Der fröhliche Weinberg“ von Carl Zuckmayer in die Welt des Winzers Gunderloch. Frank Lettenewitsch gibt mit „Aus freien Stücken“ seinen letzten Auftritt als Ensemblemitglied vor seiner Pensionierung. Katrin Huke verzaubert mit ihrer facettenreichen Stimme im Liederabend „Zehn Frauen möcht ich sein“. Nick Hornbys „Nipplejesus“ wird in der Städtischen Galerie gezeigt, „Der letzte Raucher“ findet im Torhaus seine Bühne, und die energetische One-Man-Show „Werther!“ gastiert im Gemeindesaal St. Nikolaus. Ein literarisch-kriminelles Kon-

9

zert des Glauser-Quintetts und eins der Comedian Harmonists Today ergänzen das Programm. Paul Amrod ist mit eigenen Kompositionen dabei, und der Clown Olli Hauenstein strapaziert die Lachmuskeln der Zuschauer. Zum letzten Mal werden auch Herwig Lucas und Jürgen Oßwald zu Gast in Überlingen sein. Vom 5. Juli bis 3. August 2013 Theater Konstanz Konzilstraße 11, D-78462 Konstanz Tel. +49 (0) 7531 900 150 (bis 26.07.13) Tickets auch: Kur und Touristik Überlingen, Volksbank Überlingen, Vorstellungskasse Überlingen www.theaterkonstanz.de www.sommertheater-ueberlingen.de

Dreigroschenoper Hai-Alarm auf der Seebühne

Sonderausstellung „Briefe aus Chicago. Bilder aus dem Exil“

Die Sonderausstellung beruht auf Recherchen der Berliner Filmemacherin Sibylle Tiedemann. Sie porträtiert das Leben des jüdischen Ulmer Ehepaars Frank: Lore und Gustav Frank mussten 1939 in die USA emigrieren. Die Ausstellung erinnert an das schwäbische Judentum, das bis in die 1930er Jahre von Heimatverbundenheit und Lebensnähe geprägt war. Gustav Frank war ein begnadeter Fotograf: von seiner Kindheit in Süddeutschland über Bilder vom zerstörten Europa bis zum Chicago

der Moderne bieten seine Fotos einen tiefsinnigen Spiegel des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung zeichnet das Leben der Franks nach und präsentiert Schwarzweiß-Fotografien von 1925 bis in die 1970er Jahre. Briefe aus Chicago. Bilder aus dem Exil Sonderausstellung im Schloss Großlaupheim vom 9. Mai bis zum 28. Juli 2013 Öffnungszeiten: Sa, So und feiertags von 13–17 Uhr; Gruppen n.V.

KREUZLINGEN. Das See-Burgtheater kehrt 2013 mit Brechts Dreigroschenoper an den Bodenseestrand zurück. Premiere ist am Donnerstag, 11. Juli, unterhalb der Kreuzlinger Seeburg. Gespielt wird einen Monat lang bis 8. August. Kartenreservierungen sind jetzt schon möglich. Die Bühne erinnert mit zwei Überseecontainern an einen verwahrlosten Hafen – für Bühnenbildner Klaus Hellenstein ein Bild für die dunklen Seiten von Kapitalismus und freier Marktwirtschaft. Die Blicke zieht der gefräßig die Zähne fletschende Haifisch aus Mackie Messers Moritat auf sich. Ungebrochen aktuell ist Brechts Opernpersiflage vor dem Hintergrund von Finanzkrise und Spendenschwindel. Musik und Gesang

kommen natürlich live von der Bühne. Für die musikalische Umsetzung ist Volker Zöbelin als Bandleader zuständig. Brechts Dreigroschenoper soll mit spielerischer Leichtigkeit und ohne erhobenen Zeigefinger über die Seebühne gehen. „Einsicht ist ja auch ein großes Vergnügen“, sagt Regisseur Leopold Huber und verspricht seinem Publikum „Unterhaltung ohne Reue“. Das Restaurant Schloss Seeburg in Bühnennähe serviert an den Theaterabenden ein spezielles Drei-Gang-Theater-Menü. Kartenreservation info@see-burgtheater.ch www.see-burgtheater.ch ab 26. Juni auch unter Tel.: +41 (0) 71 6701400


10

aktuell

Bodensee

MAGAZIN

Juni/Juli 2013 . FAMILIENFErIEN

Kinderstube gut gefüllt

Großes Klettercamp

Faszination, Spannung und Spaß am Affenberg Salem

Der Wild- und Freizeitpark Allensbach mit neuer Attraktion

Die Berberaffenbabys freuen sich auf Besuch Die Kinderstube am Affenberg Salem beim Bodensee ist dicht bevölkert mit gefiederten und bepelzten Neuankömmlingen – es kommen immer noch weitere hinzu. So wird derzeit ein Spaziergang durch den weitläufigen Park zur faszinierenden Lehrstunde in Sachen tierisches Familienleben: Die Kleinsten der rund 200 Berberaffen werden bei ihren ersten tapsigen Erkundungen von ihren Müttern und Verwandten noch aufmerksam bewacht und umsorgt. Auf der Wiese beim Weiher wackeln die Küken im Gänsemarsch hin-

ter Mama Gans her und auch auf dem Wasser halten sich die kleinen Entlein und Blässhühner brav an die sichernde Schwimmordnung ihrer Eltern. Bei den vielbeschäftigten Storchenpaaren ist das Brutgeschäft unterschiedlich vorangeschritten. Viele Storchenpaare haben wegen des ungünstigen Wetters erst spät mit dem Brutgeschäft begonnen. Leider wird es wegen der kalten und nassen Witterung wesentlich weniger Jungstörche als in den Vorjahren geben. Beim Damwild lässt sich der Nachwuchs derweil bis Juni Zeit. Die hübschen weiß-gefleckten Kälber haben damit gute Aussichten auf besseres Wetter. Öffnungszeiten: täglich 9–18 Uhr (27. Oktober bis 3. November jeweils von 9–17 Uhr); letzter Einlass ½ Stunde vor Schließung. Ein Erlebnisbus verbindet den Park im Stundentakt mit den Pfahlbauten in Unteruhldingen, dem Schloss Salem und den dazu gehörenden Bahnhöfen. Affenberg Salem D-88682 Salem Tel.: +49 (0) 7553 3-81 info@affenberg-salem.de www.affenberg-salem.de

Der Wild- und Freizeitpark Allensbach bietet auch viel Raum für Aktivitäten. Ein großer Aktivspielplatz, der Streichelzoo, die Parkeisenbahn, das neue Klettercamp, ein Kettcar-Parcours sowie die Indoor-Spielanlage „Wilde-Kiste“ machen den Park zum Ausflugsziel für die ganze Familie. Attraktionen wie Mega-Hüpfkissen, Riesenrutsche oder die Wasserspringboote des Nautic-Jet sorgen zudem für jede Menge Spaß und Vergnügen.

Erholsame Pausen können die Parkbesucher im Landgasthaus Mindelsee, im SB-Restaurant Wildparkhalle oder an den Grillstellen einlegen. Das Landgasthaus Mindelsee verfügt über komfortable Hotelzimmer/Familienzimmer in gemütlichem Ambiente. Öffnungszeiten Ganzjährig geöffnet! Mai–September täglich 9 bis 17 Uhr Oktober–April täglich 10 bis 17 Uhr Parkaufenthalt nach Kassenschluss bis 19.30 Uhr möglich. Wild- und Freizeitpark Gemeinmärk 7, D-78476 Allensbach Tel.: +49 (0) 7533 931619 www.wildundfreizeitpark.de

Das Wunder Mensch

inatura – Gewinnspiel

Wir verlosen 2 Familien-Tickets für die inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn

Einfach die richtige Antwort ankreuzen, Namen und vollständige Adresse auf den Coupon schreiben und ausreichend frankiert per Post oder per Fax an Labhard Medien schicken.

Wie alt wird die inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn? a. 1 Jahr b. 10 Jahre c. 100 Jahre

ALLENSBACH. Der Bodanrück zählt am Bodensee zu einer der schönsten Naturlandschaften. Hier erwartet Sie ein zauberhaftes Naturerlebnis, das große und kleine Besucher mit einzigartigem Charme begeistert. Die 75 Hektar große, naturgeschützte Parkanlage lädt zum gemütlichen Spaziergang, zum Spielen und Erholen ein. Über 300 Wildtiere in riesigen Freigehegen präsentieren sich den staunenden Besuchern. Bären, Wisente, Damwild, Rotwild, Steinböcke, aber auch Mufflons, Wildschweine und Sikahirsche können aus nächster Nähe bestaunt werden. Ein weiteres Highlight: Erfahrene Falkner präsentieren ein spannendes und lehrreiches Programm. Mehr als 20 elegante Greifvögel zeigen ihre beeindruckenden Fähigkeiten bei einer großartigen Darbietung.

 Ich bin damit einverstanden, zukünftig den Labhard MedienNewsletter per E-Mail zu erhalten. 25. Juli 2013. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie direkt von Labhard Medien. Absender

  

Coupon einsenden oder faxen an:

10 Jahre inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn

Vorname + Name Straße PLZ + Ort

Labhard Medien GmbH Max-Stromeyer-Straße 116 D-78467 Konstanz Fax: +49 (0) 7531 907131

Land

Einsendeschluss ist Donnerstag,

E-Mail

Telefon

DORNBIRN. Es ist Zeit, innezuhalten. Nach zehn Jahren inatura, gespickt mit zahlreichen Höhepunkten und fast einer Million Besuchern ist es mitunter einmal Zeit, innezuhalten und in sich zu gehen. Wir gehen in uns – wir tauchen ein in die Tiefen des Wunders Mensch! Pünktlich zum 10. Geburtstag im Juni 2013 eröffnet die inatura den einzigartigen Einblick in den Menschen. Was ermöglicht dieses Wunderwerk? Wie funktionieren wir? Welche Systeme braucht der menschliche Körper, um zu existieren? Was können diese Systeme und wie werden sie am besten versorgt? Wie denken, fühlen und erleben wir? Die

Besucher wandern durch die Organsysteme, erfahren spielerisch mit allen Sinnen, wie sie funktionieren und wie wir sie optimal versorgen. Eine Ausstellung, die den Menschen begehbar und unser Dasein auf ganz neue Art greifbar macht. Die faszinierende Frage nach dem „wie“ wird auf interaktive Art und Weise erlebbar, erforschbar gemacht. inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn Jahngasse 9 A-6850 Dornbirn Tel.: +43 (0) 5572 23235-0 naturschau@inatura.at www.inatura.at Geöffnet täglich 10 bis 18 Uhr


NATUr & AKTIV . Juni/Juli 2013

Neue Wanderbroschüre Westliches Bodenseegebiet zu Fuß erkunden Neun Orte, eine gemeinsame Ferienregion. So beschreibt das BodenseeTeam seine Philosophie. Um dieses Credo weiter zu fördern, haben die Mitglieder nun eine gemeinsame Wanderbroschüre herausgegeben. Darin sind die 18 schönsten Wanderwege des westlichen Bodenseegebiets beschrieben.

freuen. „Wir haben speziell darauf geachtet, dass sämtliche Wege eine gute Ausschilderung haben“, sagt Iris Müller von Meersburg Tourismus. Wer eine Gästekarte besitzt, bekommt die Wanderbroschüre umsonst.

Bodensee

MAGAZIN

aktuell

11

ABENTEUERPARK IMMENSTAAD +& KRESSBRONN

www.bodenseeteam.de Bodman-Ludwigshafen, Sipplingen, Stockach, Überlingen, Bodensee-Linzgau, Uhldingen-Mühlhofen, Meersburg, Hagnau und Immenstaad sind die Mitglieder des Bodenseeteams, das sich bereits Anfang der 90er-Jahre gegründet hat. „Wandern ist wieder voll im Trend“, sagt Ute Stegmann, Sprecherin des Bodenseeteams. In der neuen Wanderbroschüre seien 18 Wege beschrieben, die von „einfach bis anspruchsvoll“ einzustufen sind. Kartenausschnitte, Höhenprofile und detaillierte Texte zur Route bringen auf einer Doppelseite die jeweilige Tour näher. Die Auflage des neuen Hefts beträgt 50.000. „Wir möchten die Broschüre unters Volk bringen und glauben, dass sie sich großer Beliebtheit erfreuen wird“, so Stegmann. 1,50 Euro kostet ein Exemplar. Dafür bekommen die Wanderer viele Geheimtipps und dürfen sich auf ein komfortables Wandergefühl

DieÊ abenteuerlichstenÊ undÊ sichersten sicherstenÊÊ KletterBodenseeregion:Ê ausflugsziele in der Bodenseeregion: DankÊ permanentenÊ SicherungssystemenÊ gehš renÊ versehentlicheÊ KomplettaushŠ ngungenÊ derÊ VergangenheitÊ an.Ê DiesÊ istÊ fŸ rÊ dieÊ WahlÊ einesÊ KletterparksÊ als Ausflugsziel der wichtigste Faktor!

www.abenteuerpark.com

Erlebnis Berg und See Pfänder – Der Berg am Bodensee panorama: Die umliegenden 240 Alpengipfel sind in Kupferplatten graviert und der Besucher kann jeden einzelnen Gipfel orten und zuordnen.

Ein erstes Vergnügen bereitet die lautlose Fahrt mit der täglich geöffneten, modernen Pfänder-Panoramaseilbahn ab Bregenz. Weit heruntergezogene Panoramafenster ermöglichen den kleinsten Gästen bereits während der Fahrt einen tollen Ausblick. Kinderwägen, Buggys, Fahrräder werden problemlos transportiert und vierbeinige Familienmitglieder sind ebenfalls herzlich willkommen. Familien schätzen den attraktiven Preis von 23 € für die Bergund Talfahrt. Am Pfänder angekommen, beeindruckt der 360°-Panoramablick auf See und Berge. Das Seepanorama zwischen Bergstation und Aussichtsrestaurant Berghaus Pfänder mit fotografischem, beschriftetem Regionspanorama gibt einen Überblick über Länder, Kantone, Städte und sehenswerte Orte der Region. Eine historische Rarität ist das Berg-

Der Höhepunkt eines Pfänderausflugs ist der Besuch der Adlerwarte, welche sich am Rundwanderweg im Alpenwildpark befindet. Täglich von 1. Mai bis 6. Oktober finden um 11.00 und 14.30 Uhr die faszinierenden Flugvorführungen vor einzigartigem Bodenseepanorama statt. Während der Flugschau werden die Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen der Greifvögel genau erklärt, aber auch so manche lustige Geschichte wird preis gegeben. Zum Verweilen und Einkehren lädt das im alpenländischen Stil gehaltene Aussichtsrestaurant Berghaus Pfänder mit Panoramaterrasse – direkt neben der Bergstation – ab 4. Mai bis 22. September ein. Vorzügliche Menüs, zünftige Jausen und hausgemachte Kuchen und Torten lassen die Herzen der Gäste höher schlagen. Tipp: Am 22. Juni 2013 findet das Sonnwendfest am Pfänder mit Funken und Feuerwerk statt. Pfänder 3 A-6911 Lochau Tel.: +43 (0) 5574 421840 www.pfaender.at


12

aktuell

Bodensee

Juni/Juli 2013 . VITAL

MAGAZIN

Nashorn vor dem Augustinum Meersburg

Neue Wohlfühloase in radolfzell BOrA Hot Sparesort feierlich eröffnet

Wappentier schmückt die 23. Seniorenresidenz des Augustinum

Am Haken: Mit einem schweren Lastkran wurde das bronzene Nashorn vor dem Augustinum in Meersburg aufgestellt. MEERSBURG. Ein lebensgroßes Nashorn hat vor dem neuen Augustinum in der Meersburger Kurallee Stellung bezogen. Nach dem Entwurf des Bildhauers Josef Gollwitzer in Bronze gegossen, steht es als Wappentier vor jedem der bundesweit 23 Senioren-Wohnstifte des Augustinum. Mitarbeiter der Kunstgießerei Herbich in Gernlinden bei München stellten den Koloss vor dem Augustinum auf. „Das Nashorn steht für Furchtlosigkeit und Unbeirrbarkeit, mit der das Augustinum seit mehr als fünfzig Jahren verlässlich seinen Weg geht“, erläuterte Stiftsdirektor Thomas Götz vor Bewohnern und Gästen. Rund ein Drittel der insgesamt 266 Appartements im neuen Haus sind bereits bezo-

gen, 350 Bewohner werden hier einmal zuhause sein. Interessenten können sich bei einer Führung jeden Mittwoch um 14 Uhr und jeden ersten Samstag im Monat um 14 Uhr (im Juni sogar täglich Montag bis Freitag um 14 Uhr) unverbindlich und ohne Anmeldung über das Haus, die verschiedenen Appartements und die umfangreichen Serviceangebote im Augustinum informieren. Infos und Kontakt unter www.augustinum.de. Augustinum Meersburg Kurallee 18 D-88709 Meersburg Tel.: +49 (0) 7532 4426-1812 meersburg@augustinum.de www.augustinum.de

Japanische Badekultur am Bodensee Das Herzstück des Hotels ist das HotSpa, denn hier erleben Gäste Wärme in all ihren wohltuenden Facetten. Das HotSpa ist aus der bereits bestehenden BORA Saunoase mit direktem Seezugang und idyllischer Liegewiese. Im Japanischen Onsen-Bad, dem einzigen im Umkreis von vielen hundert Kilometern, lässt sich das fernöstliche Baderitual mit Blick auf den Bodensee genießen. In dem 8.000 Quadratmeter großen Wellnessbereich ist für jeden Gast die passende Sauna dabei. Das HotSpa bleibt auch für Tagesgäste als Day Spa zugänglich. Man muss also nicht unbedingt Gast im Hotel sein, um die Vorzüge des HotSpa zu genießen.

RADOLFZELL. Das 4*-Hotel BORA Hot SpaResort am westlichen Bodenseeufer in Radolfzell begrüßt seit Mai 2013 seine ersten Gäste. Das von renommierten Architekten entwickelte Hotel setzt mit seiner spannenden Gebäudestruktur ein markantes Zeichen. Aufbauend auf dem Erfolg und der Erfahrung mit der BORA Saunaoase haben Investoren und Experten ein Konzept entwickelt, das in der deutschsprachigen Hotelwelt einmalig ist: Das BORA HotSpaResort beinhaltet alles, was im weitesten Sinn mit Wärme, Hitze und Dampf zusammenhängt. 84 Zimmer mit Balkon und Seeblick bietet das BORA HotSpaResort. Das Hotel verfügt zudem über ein Restaurant und eine verglaste Sky Lounge, die mit einem phänomenalen 180-GradBlick auf das Seepanorama aufwartet.

www.bora-hotsparesort.de

Krumbach: Qualität, Sicherheit, Nachhaltigkeit Sanfter Geschmack im neuen Design KISSLEGG. Krumbach, die Allgäuer Mineralwassermarke aus Kißlegg, überzeugt längst durch beste Qualität und den von Natur aus sanften Geschmack: Auf dem Weg durch unterschiedliche Gesteinsschichten erhält das Wasser seine sanfte Mineralisierung, die man in allen Produkten schmecken kann – vom Mineralwasser über die fruchtigen Schorlen bis hin zu den leckeren Limonaden. Um Geschmack und Qualität der Produkte zu bewahren, arbeitet Krumbach auch stets an der bestmöglichen Verpackung. Deshalb setzt der Brunnen jetzt auf neue PET-Flaschen sowie reißfeste und feuchtigkeitsbeständige Folienetiketten: Die neuen Flaschen sind dank der veränderten und geschwungenen Form stabiler und sicherer. Ein weiteres Plus – sie sind umweltfreundlicher, denn mehr als 50 Prozent des recycelbaren Materials werden wieder verwendet. Auch bei den neuen Etiketten setzt der Brunnen auf Nachhaltigkeit: 70 Prozent des Leimverbrauchs werden zukünftig durch die Folienetiketten eingespart.

Flaschen und Etiketten überzeugen aber auch optisch: Das Krumbach Logo als Flaschenprägung macht sie noch hochwertiger, die Etiketten glänzen mit mehr Farbbrillanz, außerdem bieten sie mehr Platz für Informationen. „Qualität und Produktsicherheit stehen bei uns an oberster Stelle. Das bezieht sich zum einen auf den Inhalt. Wir kontrollieren unsere Produkte regelmäßig selbst und unterziehen uns alljährlich freiwilligen externen Tests. Zum anderen wollen wir sicher gehen, dass diese Qualität zu Hause oder auf dem Restauranttisch auch ankommt. Deswegen scheuen wir uns nicht vor Veränderungen wie der Flaschenumstellung“, betont Uwe Frankfurter, Geschäftsführer der Mineralbrunnen Krumbach GmbH. Mit der Flaschen- und EtikettenUmstellung einher gingen auch betriebliche Neuerungen: So wurde am Standort in Kißlegg beispielsweise in eine Etikettiermaschine investiert.

SA N F

TE R G

ESCH

IM N

MAC

K

EUEN

N DESIG

www.krumbach-mineralwasser.de

KRA_8130203_Anzeige_Heimatkalender_150x109.indd 1

Mineralbrunnen Krumbach GmbH Krumbach 1 D-88353 Kißlegg Tel.: +49 (0) 7563 9102-0 info@krumbach-mineralwasser.de www.krumbach-mineralwasser.de

15.04.13 17:36


WIrTSCHAFT . Juni/Juli 2013

Bodensee

MAGAZIN

aktuell

13

Innovatives Vorarlberg

1zu1 Prototypen in Dornbirn drucken in 3D 1zu1 Prototypen gehört europaweit zu den führenden Anbietern von Rapid Prototyping. Diese Verfahren sind alltagsgebräuchlich besser bekannt unter dem Begriff des „3D-Druckens“. Gegründet wurde das Unternehmen 1996 von Wolfgang Humml und Hannes Hämmerle, die uns mit Freude und Stolz durch ihr Unternehmen führen. Für Kunden von Daimler bis hin zu Playmobil erstellt das Unternehmen Modelle und Kleinserien in Kunststoff und Metall. „Begonnen haben wir in einer kleinen Hinterhofgarage auf einer Betriebsfläche von 250 Quadratmetern, zwei Mitarbeitern und zwei Vakuumgießanlagen. Heute erwirtschaften über 120 Mitarbeiter einen Umsatz von rund zwölf Millionen Euro“, so Humml, der uns eine gedruckte Hand mit Unterarm für einen Roboter in 1zu1 Größe in die Hand drückt. Die Ähnlickeit mit einer menschlichen Hand ist verblüffend, die präzise Fertigung faszinierend. „Mit der technischen Entwicklung unseres Unternehmens ändern sich auch die Anforderungen an unsere Mitarbeiter“, weiß Geschäftsführer Humml. Neben der ständigen Weiterentwicklung der technischen Ausstattung fällt besonders der Lehrlingsausbildung und Qualifizierung der Fachkräfte im Umgang mit den neuen Technologien große Bedeutung zu. 1zu1 bildet derzeit 30 Lehrlinge aus. Nach dem Besuch von 1zu1 Prototypen sind wir überzeugt, dass hier ein großes Stück Zukunft geschrieben und im wahrsten Sinne des Wortes „gedruckt“ wird. Blum: Innovationskraft als Zukunftsmotor Weiter führt uns die Unternehmerreise zum Beschlägehersteller Julius Blum nach Höchst. Fast jeder kennt die Produkte von Blum im alltäglichen Gebrauch beim Öffnen und Schließen der eigenen Küchenschränke. Im Gespräch mit Herbert Blum, der das Familienunternehmen mit seinem Bruder Gerhard führt, erfahren wir, dass auch hier Innovationen der Schlüssel zum weltweiten Erfolg sind. Während des Rundgangs durch die Produktionshallen spüren wir den Willen und Drang zur Perfektion nach der perfekten Bewegung. „Das Öffnen und Schließen von Möbeln ist kein banaler Prozess. Durch Produktinnovationen wie beispielsweise Blumotion sichern wir langfristig und nachhaltig den Erfolg der Unternehmensgruppe. Durch konsequente Investitionen in Forschung und Entwicklung gelingt es uns letztendlich seit vielen Jahren, die Position als verlässlicher Zulieferer der Möbelhersteller und als innovativer Branchenführer zu behaupten,“ antwortet Herbert Blum auf unsere Frage, ob denn ein Möbelscharnier immer noch weiter entwickelt und optimiert werden könne. Für das Familienunternehmen spielen die 4.350 Mitarbeiter am Standort Vorarlberg und 5.700 Mitarbeiter weltweit eine zentrale Rolle. Das Unternehmen bildet über 250 Auszubildende aus, qualifiziert seine Mitarbeiter kontinuierlich und setzt sich im besonderen Maße für seine Mitarbeiter ein – und das spürt man bei allen Mitarbeitern, die der Chef Herbert Blum mit Vornamen kennt und grüßt, und auch er wird geduzt.

standsvoritzende Dr. Summer führt uns durch die beeindruckenden Bauwerke und erklärt Technik der nachhaltigen Energiegewinnung aus Wasserkraft. Mehr als 170.000 Haushalte in Vorarlberg und im Westallgäu sowie internationale Abnehmer von Spitzen- und Regelenergie verlassen sich tagtäglich auf die Leistungen der illwerke vkw. „In der Zukunftsbranche Energie zählt illwerke vkw zu den Innovationsführern“, so Dr. Summer. Die VLOTTE, dem größten und österreichweit ersten E-Mobilitäts-Projekt und das Kopswerk II, sind nur zwei Beispiele für die hohe Innovationskraft des Unternehmens. Da ist es nicht weiter verwunderlich, das auch das neue zentrale Bürogebäude Illwerke Zentrum Montafon (IZM) in Rodund in modernster, energiesparender Bauweise gebaut wird. Übrigens natürlich in der weltweit angesehen Vorarlberger Architektur. Hypo Landesbank Vorarlberg und Bregenzer Festspiele Den Abschluss der Tour bildet der Besuch bei der Hypo Landesbank Vorarlberg, die sich seit der Gründung im Jahr 1897 stetig weiterentwickelt hat und zeitgemäße Finanzprodukte für die Vorarlberger Wirtschaft und Bevölkerung anbietet. Die Hypo Landesbank Vorarlberg ist ein verlässlicher regionaler Finanzpartner – und unterstützt u.a. auch die Bregenzer Festspiele, wo wir ebenfalls einen Blick hinter die Kulissen werfen konnten. Bemerkenswert erscheint uns nicht nur, dass die Bregenzer Festspiele immer wieder innovative Bühnenbilder entwerfen und jährlich tausende von Besuchern anlocken sondern auch, dass durch die Festspiele über 1.000 Arbeitsplätze in der Region sichern – die nicht „globalisierbar“ sind. Dies bleibt sehr stark in Erinnerung, alle Unternehmer sind fest mit ihrer Region verankert und fühlen sich mit den Mitarbeitern verbunden. Sie haben ihre Bodenhaftung behalten und beweisen, dass Innovationen ein Erfolgsgarant für Unternehmen und Regionen gleichermaßen sind. Stephan Bickmann Interessante Links: www.chancenland.at www.wisto.at www.blum.com (Wirtschaftsmagazin Bodensee ab S.26) www.bregenzerfestspiele.com (Wirtschaftsmagazin Bodensee ab S.176) www.hypovbg.at www.illwerkevkw.at www.1zu1prototypen.com

Wirtschaftsmagazin Bodensee Titel_WIMA_2013_final:Layout 1 13.12.12 13:12 Seite 1

Labhards Labhards W WW W W W W W W W W W W W W W WW WBODENSEE WWWW

Auf Einladung der Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH (WISTO) konnten wir einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen der Innovationskraft von Vorarlberger Unternehmen werfen. Auf der perfekt organisierten Reise haben wir die Kompetenz und Kreativität von Unternehmen in Vorarlberg praktisch spüren können. Vom 4. bis 5. Juni 2013 haben wir erlebt, wie sich das einstmalig durch die Agrar- und Textilindustrie geprägte westlichste Bundesland Österreichs zum Topstandort für HightechUnternehmen entwickelt hat.

Foto: Blum Produktion

Foto: Stephan Bickmann/Kopswerk II

Auf den Spuren der Innovationen in Vorarlberg

Spannende Unternehmen, kluge Köpfe und attraktive Standorte der Vierländerregion Bodensee in einem Magazin.

Illwerke vkw – Vorreiter in nachhaltiger Energiegewinnung Der zweite Tag in Vorarlberg beginnt mit der Besichtigung des modernsten Pumpspeicherkraftwerks der Welt, das Kopswerk II der Illwerke vkw in Partenen. Der Vor-

W I R T SC HAF T S MAG AZ I N BODENSEE 2013      

Zu bestellen unter: www.labhard.de

B U S I N E S S M A G A Z I N E L A K E C O N S TA N C E

BUSINESS MAGAZINE LAKE CONSTANCE

2013 2013

BODENSEE

Vom Besseren Mehr.

S TANDORTE : Spannende Vielfalt

Na ja. Vielleicht. Wir selbst nennen das unique, relevant und überraschend. Damit sind wir immer gut gefahren. Und vor

Im Showroom in Dornbirn können wir uns schließlich von den Innovationen im praktischen Einsatz überzeugen und für den nächsten Küchenkauf inspirieren lassen…

BODENSEE BODENSEE Best place to See

Sind wir das? Nur, weil wir die Industrie lieben? Oder Unternehmen neue Identitäten verschaffen? Und international agieren? allem: unsere Kunden.

WI IRRTTSSCCHHAAFF TT SS M MA AG W GA AZ Z II N N

U NTERNEHMEN : Design Thinking T H EORIE : Kommunikation und Vernünftigkeit TOURISMUS : Neue Perspektiven

NNNNNNNNNN NNN NNNNNNN NNN

schindlerparent.de

Umschlag_WIMA.indd SP_AZ_WiMa.indd 1 1

15.10.12 09:23

18.12.12 10:29


14

aktuell

Bodensee

Juni/Juli 2013 . AUSSTELLUNGEN

MAGAZIN

Ausstellungen lAuFende deutschland bis 23.6. ulm Alexandra Vogt, Fotografien mit Pferden und jungen Frauen im Fokus, Stadthaus Ulm bis 23.6. ulm Zwischen Adria und Donau. Kroatiens kulturelle Vielfalt, Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm bis 23.6. ulm Oliver Hartung: The Arabian Monument, Fotografien aus dem Nahen und Mittleren Osten, Stadthaus Ulm bis 30.6. Meßkirch Gottfried Graf. Zum 75. Todesjahr, Ausstellung des Landkreises Sigmaringen und der Stadt Mengen. Kreisgalerie Schloss Meßkirch bis 30.6. Wolfegg Barbara Bihler, in der Orangerie im Fürstlichen Hofgarten bis 30.6. immenstaad Elisabeth Duelli, Rathaus Immenstaad bis 30.6. engen Dialoge – Peter und die Ridovics – eine Künstlerfamilie aus Ungarn, Städtisches Museum Engen + Galerie bis 30.6. reichenau Die Hirnforschung Korbinian Brodmanns, Württembergisches Psychiatriemuseum Zwiefalten, im ZfP Reichenau, Haus 8 bis 30.6 Friedrichshafen Rückkehr einer Legende: Amundsens Dornier Wal von der Expedition bis zu den Rekordflügen, Dornier Museum Friedrichshafen

bis 2.7. sigmaringen Ausstellungsexponat „Wie viel Fläche esse ich?“, Exponate, die die benötigte Anbaufläche verschiedener schwäbischer Gerichte anschaulich macht. Gartenschau Sigmaringen, Hochschulcampus bis 14.7. Kressbronn Ausstellung der Hilde-BroerPreisträger, Museum und Galerie Lände bis 21.7. leutkirch im Allgäu Werke von Irmgard Laible, Hannelore Kempter und Silvia Hohendorf, Kleine Galerie in der Rosenstraße, Leutkirch im Allgäu bis 21.7. Meersburg Kurt Badt, Galerie Bodenseekreis bis 28.7. Burgrieden-rot gestochen scharf – Tätowierung in der Kunst, Künstlerische Auseinandersetzung mit Tätowierungen der letzten 50 Jahre bis zu heutigen Tätowier-Künstlern, Museum Villa Rot bis 28.7. laupheim Briefe aus Chicago. Bilder aus dem Exil, Jüdische Familiengeschichte anhand privater Fotografien der 1939 in die USA emigrierten Familie Frank aus Ulm, Museum zur Geschichte von Christen und Juden bis 31.7. immenstaad Theresia Kneissler, Montfort-Galerie bis 31.7. Zwiefalten So gesehen. Psychiatrieerfahrene Kunst., im Verwaltungsgebäude der Klinik Zwiefalten

8. Weingartener Kunst- und Museumsnacht

bis 10.8. Kißlegg Bierkrüge, Tabakdosen und Pfeifen, Heimatmuseum im Neuen Schloss Kißlegg bis 11.8. ulm Mixed Signals Part II, Malerei, Fotografie, Skulpturen und Installationen verschiedener Künstler. Kunstverein Ulm bis 18.8. Kißlegg Jörg Bach, Neues Schloss Kißlegg, Skulpturen, Neues Schloss bis 11.8. Albstadt @ „junger kunstraum“ – Typisch Mädchen? Typisch Junge?, Ausstellung über junge Geschlechterrollen früher und heute, Galerie Albstadt bis 25.8. Konstanz Einfach himmlisch! Die Malerin Marie Ellenrieder. 1791–1863, Ausstellung anlässlich ihres 150. Todestags in der Städtischen Wessenberg-Galerie und im Rosgartenmuseum (Richentalsaal im Kulturzentrum am Münster) bis 31.8. Konstanz Wofür kämpften sie? Ziele und Programm der Hussiten, Hus-Museum Konstanz bis 1.9. lindau Joan Miró – Sternennächte, Zeichnungen, Gemälde sowie Plastiken des katalanischen Großmeisters der klassischen Moderne, Joan Miró. Stadtmuseum Lindau bis 15.9 Konstanz @ Archäologie und Playmobil – Die Welt der Kelten, Archäologisches Landesmuseum Konstanz

bis 15.9. ulm Abenteuer Malerei – Emil Schumacher zum 100. Geburtstag, rund 100 Gemälde, Radierungen und Zeichnungen aus dem Werk des Expressionisten Emi Schumacher, Ulmer Museum bis 15.9. salem Ausstellung „Klosterküche & Hirsebrei – Esskultur im Mittelalter“, jeweils 10.30 bis 18 Uhr, Kloster und Schloss Salem bis 15.9. ulm Der Mensch. Der Fluss. Malerei aus den Donauländern, Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm bis 15.9. Bad saulgau Sichtlich Mensch. Fotografien von Andreas Reiner, Altes Kloster Bad Saulgau bis 15.9. Friedrichshafen Graf Zeppelin zum 175. Geburtstag, Zeppelin Museum bis 22.9 Albstadt Bauland – im Landschaftsbild der Schwäbischen Alb, Galerie Albstadt bis 2.10. radolfzell See(h)straßengalerie, Kunst unter freiem Himmel in der Freilichtgalerie in der Seestraße bis 13.10. Achberg Max Liebermann und der deutsche Impressionismus – Künstler der Berliner Secession, Schloss Achberg bis 13.10. Albstadt Schlösser und Burgen ohne Zahl – Ausblick von der Schwäbischen Alb , Galerie Albstadt

bis 13.10. ravensburg Made in Ravensburg – 1.000 Jahre Textil, Sonderausstellung zur bedeutenden Rolle von Textilherstellung und -handel in Oberschwaben vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Museum Humpis-Quartier

bis 31.10. uhldingenMühlhofen Sonderausstellung Glühkopfmotoren, Traktormuseum Bodensee

bis 13.10. ulm American Idols. Von Basquiat bis Warhol, Werkschau über die wichtigsten Kunstströmungen der Nachkriegszeit bis hin zur Jahrtausendwende in den USA, Kunsthalle Weishaupt

bis 31.10. reichenau Krankheit und Heilung der Seele – 100 Jahre Psychiatrie Reichenau, Museum Reichenau und ZfP Reichenau

bis 15.10. Allensbach Welterbestätte Pfahlbauten Allensbach-Strandbad, Heimatmuseum Allensbach bis 31.10 oberstadion Keramikkrippen aus Deutschland,gezeigt werden Keramikarbeiten in Ton von vielen namhaften Künstlern in Deutschland, Krippenmuseum Oberstadion bis 31.10. HerbertingenHundersingen Dauerausstellung im Keltenmuseum Heuneburg, Rekonstruierte Gebäude und Lehmziegelmauer im Freilichtmuseum sowie Originalfunde und Inszenierungen im Heuneburgmuseum bis 31.10. Wangen im Allgäu Vergraben, vergessen, entdeckt – Der Münzschatz von St. Wolfgang und andere Schätze, Stadtmuseum in der Eselmühle, Wangen im Allgäu

Ausstellungstipp 150. todestAg der MAlerin MAriA ellenrieder

20 Kultureinrichtungen öffnen gleichzeitig ihre Pforten. Am Samstag, den 29. Juni 2013, ab 18 Uhr, Ende offen, Eintritt frei

In einer Gemeinschaftsausstellung des Rosgartenmuseums und der Städtischen Wessenberg-Galerie findet in Konstanz im Kulturzentrum am Münster eine Jubiläumssausstellung zu der faszinierenden Konstanzer Künstlerpersönlichkeit Maria Ellenrieder statt. Von einem religiösen und von viel Fleiß und Zielstrebigkeit begleiteten Leben schaffte sie es als erste Frau zum Studium an der Münchner Kunstakademie und zu einer bis heute bedeutenden künstlerischen Persönlichkeit. Eine äußerst sehenswerte und kuratorisch anspruchsvoll präsentierte Ausstellung, die noch bis 25. August im Kulturzentrum am Münster zu sehen sein wird. Weitere Infos unter www.konstanz.de

bis 31.10. reichenau Hermann der Lahme 1013– 1054. Tausend Jahre – ein Genie, Museum Reichenau

bis 31.10. Bad schussenried Luxus und Notwendigkeit – Was Bauern sich geleistet haben, Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach bis 3.11. Meersburg Kleider in biblischer Zeit, Antike Darstellungen und textile Rekonstruktionen an biblischen Erzählfiguren, Bibelgalerie Meersburg bis 23.12. Überlingen Enthüllungen! 100 Jahre Städtisches Museum im Reichlin-von-Meldegg-Haus. Kunst, Kuriositäten und Anekdoten, Städtisches Museum Überlingen bis 2.11. stockach Foto Hotz: Ein Lebenswerk in Bildern, Stadtmuseum Stockach bis 3.11. radolfzell Radolfzell unter Volldampf – Die Stadt und die Eisenbahn, Stadtmuseum Radolfzell


AUSSTELLUNGEN . Juni/Juli 2013

bis 1.12. Blaubeuren Schwarz-Rot-Gelb: DreiF arbenS teinzeit, Kohlschwarz, Blutrot und Ockergelb standen den Eiszeitmenschen als Farben zur Verfügung, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren bis 15.12. Albstadt Matthias Bitzer im Dialog mit Otto Dix, Installation innerhalb der Ausstellung „Otto Dix – Dirnen, Weiber und Madonnen“, Galerie Albstadt bis 6.1.2014 Albstadt Otto Dix – Dirnen, Weiber und Madonnen. Frauenbilder zwischen Apotheose undWir klichkeit, Galerie Albstadt bis 12.1.2014 ulm GewebteI dentitäten.T extilien und Fotografien aus Westafrika, Sammlungen Weickmann und Walther, Ulmer Museum bis 27.4.2014 Friedrichshafen Von Geizkragen und Pfennigfuchsern – wie Kinder das Sparen lernten, SchulmuseumF riedrichshafen bis 1.5.2014 oberstadion AntonioP igozzi , Sonderausstellung eines der weltbesten Krippenbauer, KrippenmuseumO berstadion bis 9.6.2014 ulm Den kennt doch keiner! Löwenmensch und Medienwelt, Ausstellungz ur Rezeption der altsteinzeitlichen Elfenbeinstatuette in den Medien, Ulmer Museum liechtenstein bis 15.9. Vaduz André Thomkins – Eternal Network. Die große Retrospektive, DieA usstellung zeigt das umfang- und facettenreiche Werk des in Luzern geborenen Bild-, Objekt- und Wortkünstlers André Thomkins, KunstmuseumL iechtenstein bis 12.1.2014 Vaduz SEXperten – Flotte Bienen und tolle Hechte, Liechtensteinisches Landesmuseum

schweiz bis 30.6. Kreuzlingen 100 Jahre „Vegetation am Untersee“, Einblick in Leben und Werk des „Superbotanikers“ Dr. E. Baumann und auch in die Entwicklung der Pflanzengesellschaften am Untersee, Seemuseum Kreuzlingen bis 1.7. salenstein La vie en rose. Das Sommererlebnis der anderen Art, Napoleonmuseum Thurgau bis 31.7. Kreuzlingen 50 Jahre Seegfrörni, Seemuseum Kreuzlingen bis 18.8. st.gallen Dan Flavin, Kunstmuseum St. Gallen bis 18.8. Winterthur Flavia Cocchi, Gewerbemuseum Winterthur bis 25.8. Warth Konstellation 5. 71 Jahre – 71 Werke, Kunstmuseum Thurgau bis 25.8.2013 Winterthur Georges Rouault (1871– 1958) – Der Künstler als trauriger Clown, Villa Flora bis 25.8. Winterthur Lewis Hine – Retrospektive, Fotografien des amerikanischen Fotografen Lewis Hine (1874–1940), dessen Hauptthema die kritische Dokumentation sozialer Missstände war, Fotomuseum Winterthur bis 3.11. Appenzell sie und er – 500 Jahre Appenzellerland, Museum Appenzell bis 31.8. Appenzell Brüechli. Schmuckstück der Innerrhoder Frauentracht, Museum Appenzell bis 1.9. schaffhausen Albert Anker und der Realismus in der Schweiz, Museum zu Allerheiligen bis 1.9. Winterthur Bonnard, Van Gogh, Vallotton, Die Hahnloser/Jaeggli Stiftung stellt sich vor, Villa Flora bis 6.10. Winterthur No Name Design, Gewerbemuseum Winterthur bis 14.10. salenstein Hinter den Kulissen! Ein Schloss verrät seine Geheimnisse, Napoleonmuseum Thurgau

Bodensee

bis 20.10. Frauenfeld Das Reh – Mit Anpassung zum Erfolg, Naturmuseum Thurgau bis 31.10. stein Ar Appenzeller Auswanderung – von Freiheit und Not, Appenzeller Volkskundemuseum

bis 27.10. schwarzenberg Heimat im Museum – Angelika Kauffmann und Schwarzenberg, Frühwerke der Künstlerin sowie Werke mit Bezug zu Schwarzenberg

bis 10.11. st.gallen Im Anfang war das Wort. Die Bibel im Kloster St.Gallen, Stiftsbibliothek St.Gallen

deutschland

bis 24.11. schaffhausen Vom Teufelszeug zum Nationalvergnügen – Schaffhauser Spielkarten, Museum zu Allerheiligen bis 15.12. Frauenfeld Ländliche Alltagskultur zwischen 1800 und 1950, Historisches Museum Thurgau, Schaudepot St. Katharinentahl bis 15.12. Bischofszell Accessoires de Dames, Damenmode mit Accessoires aus dem 18. Jh. bis um 1960, Museum Bischofszell

Juni 21.6.–21.7. tuttlingen Simone Westerwinter, Neue Arbeiten, Kunstkreis Tuttlingen e.V., Galerie der Stadt Tuttlingen 21.6.–15.9. scheidegg im Allgäu Fotoausstellung von Annelie Mackinnon, Die 5 Elemente. Reale bis hin zu abstrakten Bildern aus der Region und den „Rest der Welt“ zu den 5 Elementen. Multifunktionsraum des Scheidegg-Tourismus, Rathausplatz 8 22.6. insel Mainau Mittsommerfest, Vorplatz Rothaus Seeterrassen

bis 15.12. Warth Joseph Kosuth: Schlüsselwerke der Konzeptkunst, Kunstmuseum Thurgau

bis 5.1.2014 schaffhausen Auslese – Hauptwerke aus der Sammlung der Vereinigung Schaffhauser Kunstfreunde, Museum zu Allerheiligen Österreich bis 30.6. Bregenz European Kunsthalle in Bregenz,Wade Guyton, Guyton Walker, Kelley Walker, Kunsthaus Bregenz bis 15.9. dornbirn @ Krummer Schnabel, spitze Krallen – Greifvögel und Eulen, inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn bis 6.10. Hohenems Family Affair. Israelische Portraits, Eine Fotoausstellung von Reli & Avner Avrahami

23.6. Mengen Eröffnung der Sonderausstellung zum Thema Limes, Römermuseum MengenEnnetach 23.6.–21.7. Weingarten Bodo Kraft, Malerei, Kornhausgalerie 23.6.–25.8. Mengenennetach Limes – UNESCO-Welterbe, Römermuseum MengenEnnetach 26.6.–22.9. leutkirch im Allgäu Masche, Kreuz und Stich – Textiles Gestalten, Museum im Bock, Leutkirch im Allgäu 30.6.–4.8. isny Hubert Weiland, So oft es geht, Städtische Galerie im Turm (Espantor) 30.6.–22.9. Bad Waldsee Alte Meister, Waldseer Künstler seit dem 16. Jhd., die heute noch kunstgeschichtliche Bedeutung haben. Museum im Kornhaus

aktuell

15

30.6.–29.9. gaienhofen Ein Kapitel deutsch-schweizerischer Literaturbeziehungen am Beispiel Robert Faesi, Hermann-Hesse-Höri-Museum 30.6.–6.10. ochsenhausen Maria Caspar-Filser – Farbenklang und Blütenpracht, Klostermuseum Ochsenhausen bis 6.1.2014 Biberach Sonderausstellung: Die Schwäbische Eisenbahn, „Schduagrd, Ulm ond Biberach“ schweiz 22.6.–29.9. Winterthur Anton Graff (1736–1813): Gesichter einer Epoche, Museum Oskar Reinhart 22.6.–30.9. Kreuzlingen 20 Jahre Seemuseum, 26.6.–30.12. st.gallen Sammlungswelten, Textilmuseum

So, 23. Juni – So, 25. August Sonderausstellung LIMES – Unesco-Welterbe

bis 31.12. schaffhausen Vento preistorico dalle montagne gelate, Das MerzUniversum in den Hallen für Neue Kunst Schaffhausen bis 15.1.2014 st.gallen Indiens Osthimalaya – Welten zwischen Tibet und Burma, Historisches und Völkerkundemuseum St.Gallen

MAGAZIN

Sa/So, 7./8. September Kastellstraße 52 88512 Mengen-Ennetach März – November Di – So, 10 – 18 Uhr Tel.: 0 75 72 . 76 95 06

RöMERfESt mit Römer- und Alemannenlager und vielen Aktionen

www.roemermuseum.mengen.de | direkt am Donauradwanderweg |

Überflieger! 2 Neues 1200 m camp großes Kletter Falknerei | Riesenrutsche er 300 Tiere üb | oo Streichelz zimmer grünes Klassen eles mehr... vi d Grillplätze un

Gemeinmärk 7 | 78476 Allensbach | ✆ +49 (0)7533 931619 Infos unter www.wildundfreizeitpark.de

AZ_Ueberflieger103x90.indd 1

05.06.13 08:45


16

aktuell

Bodensee

28.6.–1.9. schaffhausen Jennifer Bennet – alienated, Ausstellung der Gewinnerin des ManorKunstpreises Schaffhausen 2012, Museum zu Allerheiligen bis 9.2.2014 Winterthur This Infinite World – Set 10 aus der Sammlung des Fotomuseum Winterthur, bis 1.5.2014 Warth „Da Passion und Baugeist den Vorsteher eines Gottshauses beherschet“, Bauen vor der Industrialisierung, Ittinger Museum Österreich 21.6. Bregenz NEU-Eröffnung vorarlberg museum, Kornmarkt 1, Bregenz 22.6. Höchst Nacht der Westernfreunde, Gelände Saloon bis 7.1.2014 Bregenz African Lace, Vorarlberg Museum

Juli deutschland 1.7.–31.8. immenstaad Margit Vischer-King, Rathaus Immenstaad 2.7.–20.10. gaienhofen Vom Wasser, Aquarell auf Japanpapier. Neueste Arbeiten von Lisa KölblThiele. Hermann-HesseHöri-Museum

Juni/Juli 2013 . AUSSTELLUNGEN/VErANSTALTUNGEN

MAGAZIN

3.7.–3.11. ulm 50 Millionen Mark für ein Brot, Das Inflationsjahr 1923 im Blick von Kollwitz, Grosz, Beckmann u.a. Museum der Brotkultur 5.7.–25.8. engen Ruth Loibl: nicht schleudern, Städtisches Museum Engen + Galerie 5.7.–8.9. ulm Jim Rakete: Der Stand der Dinge, Porträts von Legenden, Machern und Talenten des deutschsprachigen Kinos. 6.7. ravensburg Selinka Classics, Die Ausstellung bietet dem Besucher Einblicke in alle Facetten des einzigartigen expressiv-gestischen Bestandes der über 200 Werke umfassenden Privatsammlung Selinka. Kunstmuseum Ravensburg 6.7.–27.10. ravensburg Gert und Uwe Tobias, Überblick über das Werk des Künstlerduos, die mit ihren großformatigen, farbigen Holzschnitten und unkonventionellen Schreibmaschinen-Zeichnungen in den letzten Jahren international großes Aufsehen erregten. Kunstmuseum Ravensburg 12.7.–6.10. Überlingen Das Lebenswerk des Überlinger Fotografen Siegfried Lauterwasser anlässlich seines 100. Geburtstages, Städtische Galerie Überlingen

12.7.–29.12. Konstanz Die Zeppelins – Eine Adelsfamilie am Bodensee, Zwei Ausstellungen zum 175. Geburtstag des Grafen Zeppelin: Rosgartenmuseum Konstanz und Zeppelin-Museum Friedrichshafen 13.7.–25.8. engen Julia Jansen: Gloria Ozeana America, Städtisches Museum Engen + Galerie 13.7.–17.11. ulm Daniel Johnston: Welcome to my world, Querschnitt durch das zeichnerische Werk des amerikanischen Alternativ-Künstlers. Stadthaus Ulm 14.7.–22.9. Meßkirch Der Maler Martin Wernert und der Bildhauer Thomas Diermann, Kreisgalerie Schloss Meßkirch 15.7.–30.9. isny Ursus Wehrli, Die Kunst auf(zu)räumen, Städtische Galerie im Schloss 17.7.–11.10. ravensburg Wynrich Zlomke. 108 Ravensburger, Im Rahmen seines Projektes „108 Ravensburger“ (2010 – 2013) fotografierte Wynrich Zlomke Ravensburger in den Wäldern um Ravensburg, Kunstmuseum Ravensburg

Alle Angaben ohne gewähr

Weitere Ausstellungen unter www.labhard.de

terMine lAuFende deutschland bis 23.6. insel Mainau Rosenblüte und Wahl der Mainau-Rosenkönigin durch die Mainau-Besucher, im Italienischen Rosengarten und entlang der Promenade der Wild- und Strauchrosen bis 6.7. Friedrichsau Kulturfestival, Ulmer Zelt bis 18.8. Altusried Don Quijote, Von einem der auszog, die Welt zu retten, Freilichtbühne bis 31.8. ravensburg Rathauskonzerte, Mai bis September, donnerstags, 19.30 Uhr

bis 1.9. Allensbach „umsonst & draußen“, der Sommer auf der Bühne am See, bei schlechter Witterung „umsonst & drinnen“ im Pfarrheim

bis 31.12.2013 stein am rhein @ Märlistadt Stein am Rhein, Weihnachtsmarkt im mittelalterlichen Städtchen

bis 15.9. sigmaringen Baden-Württembergische Gartenschau

Österreich

bis 20.10. insel Mainau „Von Zauberern, Feen und Zwergen“, Installationen und Pflanzungen zum Jahresmotto, im Mainau-Park schweiz bis 25.8. schwägalp Frühschoppenkonzerte, Jeden Sonntag bei schönem Wetter von 11-13 Uhr auf der Terrasse des Berghotels Schwägalp.

bis 8.9. schwarzenberg Schubertiade, 14.–23. Juni und 27. Aug–08. Sept in Schwarzenberg bis 20.10. Bregenz Der Kapitän bittet zum Brunch, Schifffahrt mit den Vorarlberg Lines. Jeden Sonntag zwischen 31.03. und 20.10.2013 bis 8.9. Hohenems Schubertiade, 12. –14. Juli, 22. September und 02. – 08. Oktober in Hohenems

Juni deutschland 16.6.–6.7. ehingen Musiksommer 18.–23.6. isny Isny-Oper-Festival, „Die Rose von Stambul“ Operette von Leo Fall, mit interantio-nalen Nachwuchskünstlern, an der historischen Stadtmauer 20.–24.6. laupheim @ Kinder-und Heimatfest 20.6.–7.7. Memmingen Kulturfestival, Memminger Meile 21.6. tettnang Dieter Thomas Kuhn & Band, Schlossgarten Open Air, Beginn 20.30 Uhr 21.6. Kißlegg Konzert Duo Bernhard, Kißlegg

22.6. Ailingen MundWerk, 20 Uhr, RotachHalle 22.–23.6. Wasserburg @ „Zeitreise ins Mittelalter auf der histor. Halbinsel“, Halbinsel, Wasserburg 22.6.–24.7. Biberach @ Schützentheater, Das Dschungelbuch 23.6. Achberg @ Schlossfest in Achberg, mit Musikprogramm, Führungen durch Schloss und Ausstellung, Kinderprogramm und kulinarischen Spezialitäten aus der Region. Ab 10 Uhr, Schloss Achberg 23.6. ottobeuren Basilika Konzert, Orchester der Klang Verwaltung, Beginn 15 Uhr

21.6. Allensbach „umsonst & draußen“ Dos Mundos, 20 Uhr, Seegarten

23.6. sigmaringen Ensemble Noisten, Musikfestwochen Donau- Oberschwaben, Beginn 19 Uhr

21.–23.6. neuhausen ob eck Southside Festival, Gewerbepark Take-Off

23.6. Kürnbach Schaftag, Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach

21.–23.6. ochenhausen Öchslefest, großes Stadtfest

27.6. Bad schussenried Spezialitätenmarkt, auf der Parkpromenade vor dem Kloster Schussenried, 18 bis 22 Uhr

21.–23.6. Wangen im Allgäu Deutsche Rad-Meisterschaft 2013 21.6.–2.7. Mengen Freilichttheater „Marie Antoinette – Wege einer Königin“, Aufführungen: Fr 21.6. (Ersatz So 23.6.), Sa 22.6. (Ersatz 26.6.), Do 27.6. (Ersatz 29.6), Fr 28.6. (Ersatz 01.7.), So 30.6. (Ersatz 02.7.) 22.6. Mengen @ Gaggli NudlHaus, Fest 22.–23.6. Bad schussenried Parkfest auf der Parkpromenade, Koster Schussenried

27.6. Allensbach „umsonst & draußen“ Lake Side Art Jazz Orchestra, 20 Uhr, Seegarten 27.–30.6. Wangen im Allgäu Postplatz Open Air 2013, u.a. Opernbühne, Oratorienchor, Theatergruppe Kiesel 27.6.–1.7. laupheim @ Kinder- und Heimatfest, mit Vergnügungspark, mehreren Festzelten und vieles mehr 27.6.–5.9. radolfzell Abendmarkt, jeweils donnerstags

22.6. Bad Wurzach Sommernachtsfest mit großen Feuerwerk

28.–29.6. Waldburg Open-Air Kino, auf der Waldburg

22.6. tettnang Silbermond, Bosse & Gäste, Schlossgarten Open Air

28.–30.6. uttenweiler Sommerfest, Uttenweiler

22.6. ottobeuren Cello Passionato, Julius Berger mit internationalen Preisträgern, Beginn 19.30 Uhr, Kaisersaal 22.6. laupheim Rosenmarkt im Schlosshof

28.–30.6. obermarchtal Heimatfest Peter und Paul, mit Kunst und Handwerkermarkt vor der Klosteranlage 28.6.–1.7. Horgenzell Sommerfest, Musikverein Zogenweiler 28.6.–1.7. Altshausen @ Kinderfest, mit Umzug

28.6.–30.7. Wolfegg Serenade, musikalisches Fest der verschiedenen Vereine 28.6.–6.9. radolfzell Abendmarkt in Radolfzell, jeden Donnerstag von 16–20 Uhr, auf dem Marktplatz am Münster 29.6. ravensburg 24. Ravensburger Stadtlauf, Innenstadt Ravensburg 29.6. Überlingen SWR3 Dance Night, Überlingen 29.6. Bad Buchau @ Radio 7 Sun and Fun Tour, 19–24 Uhr, Marktplatz 29.6. Herbertingen Bienenmarkt, Freilichtmuseum 29.–30.6. sigmaringen @ Stadtfest Sigmaringen, Sigmaringen 29.–30.6. Bad saulgau Grand Prix, Radrennen, www.Deutschland-grandprix.de 29.–30.6. Bad schussenried Parkfest, Bad Schussenried 30.6. Kürnbach @ Familiensonntag, Rund um Kräuter, Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach 30.6. ostrach Take Four Guitar Quartet, Musikfestwochen DonauOberschwaben 30.6. Bad Wurzach Schlosskonzert, mit Valerij Petasch, im Barocktreppenhaus 30.6. dürmentingen Internationaler Volkswandertag, Beginn 7 Uhr schweiz 22.6. schwägalp Romantische Vollmondfahrt auf den Säntis, Mit Buffet und Musik. Bergfahrten von 18 bis 19.30 Uhr, Talfahrten ab 21 Uhr. 22.6. Arbon Thurgauer Wandernacht, in der Region Arbon 22.–23.6. roggwil Thurgauer Wandernacht, Roggwil 22.–30.6. Bischofszell Rosen- und Kulturwoche, die größte Rosenschau der Schweiz


VErANSTALTUNGEN . Juni/Juli 2013

Bodensee

Juli

27.–30.6. st. gallen Open Air St. Gallen, Sittertobel St. Gallen 28.–30.6. Winterthur @ Albanifest, Winterthur

deutschland 1.7.–7.9. unteruhldingen @ Steinzeitparcours für Familien zum Mitmachen, Mit Steinzeitmann „Uhldi“: Feuermachen und Kochen auf steinzeitliche Art, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

30.6. schwägalp 10. Internationaler Old-timertreff Schwägalp, Internationaler Treff klassischer Fahrzeuge.

21.6.–5.7. st. gallen St. Galler Festspiele auf dem Klosterplatz

5.7. Waldburg Oberschwäbisches Musikantentreffen, vor dem Pfarrstadel Grünkraut

6.7. Argenbühl Beginn des Eglofser Theaters im „Stillen Winkel“ am Dorfplatz Eglofs, 20 Uhr

5.7. grünkraut Oberschwäbisches Musikantentreffen, Grünkraut 5.–6.7. nonnenhorn Winzerfestival Komm & See, Weingüter am bayerischen Bodensee 5.–6.7. Wasserburg Winzerfestival Komm & See, Weingüter am bayerischen Bodensee

28.–29.6. Feldkirch 3. Töpfermarkt mit Kunsthandwerk, Palais Liechtenstein 28.6.–7.7. Montafon Kulturfestival, Montafoner Sommer

6.7. Bad Buchau Konzert der Musikfestwochen, 19 Uhr, Goldener Saal des Schlosses Großer Krämermarkt, Textilien, Strick- und Kurzwaren, regionale Produkte etc.

5.7.–4.8. Überlingen Sommertheater des Stadttheaters Konstanz, in der Kapuzinerkirche 6.7. Kißlegg @ Straßenfest mit großem Flohmarkt

5.7. salem Wielemer Viertele, Laufveranstaltung

22.6. Bregenz @ 10. Sonnwendfest am Pfänder, ab 19.30 Bergfahrt mit der Pfänderbahn, Wanderung zur Festwiese, Musik und Feuerwerk 27.–30.6. Bregenz @ Bregenzer Hafenfest, eine Fülle an Höhepunkten im neugestalteten Hafen und den Bregenzer Seeanlagen

5.–7.7. eriskirch @ Verbandsmusikfest – 100 Jahre Musikkapelle Eriskirch, Festplatz an der Schussen

5.–9.7. Weingarten Welfenfest, mit historischem Festumzug

5.7. ravensburg Kunst und Handwerk, Unterstadt Ravensburg

Österreich

6.7. Konstanz Fire & Dine ab Konstanz, mit den Bodensee-Schiffsbetrieben

5.–7.7. Überlingen Gassenfest, Überlingen 5.–8.7. Mengen @ Heimattage, Mengen

5.7. Achberg Fabro – Flamenco Jazz, 20 Uhr, Schloss Achberg

schweiz

5.–6.7. lindau Winzerfestival Komm & See, Weingüter am bayerischen Bodensee

6.–8.7. ehingen @ Ulrichsfest, mit Markt und Kinderfest

6.7. elchingen Seenachtsfest, am FranzWillbold-See 6.7. Bad schussenried Kulturnacht, 18 bis 24 Uhr

6.–7.7. immenstaad 5. Töpfermarkt mit Kunsthandwerk, Rathausplatz, Sa 10-18 Uhr, So 11-18 Uhr 6.–7.7. riedlingen Stadtfest, Innenstadt 6.–7.7. Meersburg Winzerfest, der Meersburger Vereine in der in der Unterstadt

6.7. gailingen Italienische Nacht, im Kurgarten

6.–7.7. Bad schussenried Kirchplatzfest, Bad Schussenried

7.7. Meßkirch Südwestdeutsches Kammerorchester, Festsaal, Schloss 7.7. Moos @ Hafenfest der Narrenzunft Mooser Rettich. Hafen Moos 7.7. Bad Buchau Salon-Trio Ferenc Babari, Musikfestwochen DonauOberschwaben, Beginn 19 Uhr 7.–9.7. Bad schussenried Schussenrieder Humorfestival: Hannes und der Bürgermeister, Original Mäulesmühle mit „Herrn Stumpfes Zieh + Stupf Kapelle“ 10.–13.7. isny @ Kinder-und Heimatfest, mit historischen Festzug, Zunftfeier im Festzelt, Fahrgeschäfte, Historische Altstadt, Festplatz „Am Rain“

6.–7.7. ertingen Krähbrunnenfest, Krähbrunnenplatz und Riedlinger Straße

6.7. Allensbach „umsonst & draußen“ Landes Jugend Jazz Orchester, 20 Uhr, Seegarten

MAGAZIN

11.–13.7. Meersburg Open Air-Konzerte , auf dem Schlossplatz

aktuell

11.–15.7. Friedrichshafen @ Seehasenfest , An der Uferpromenade 11.–15.7. Bad saulgau @ Bächtlefest, Großes Kinder- und Heimatfest mit traditionellem Umzug durch die Innenstadt 12.7. ehingen Pop und Poesi, SWR1 Tour de Ländle, Volksfestplatz, beginn 19 Uhr 12.7. Wangen im Allgäu Händlerflohmarkt und Salsanacht, Der Einzelhandel verkauft neue Ware zu Flohmarktpreisen, abends wird zu kubanischen Rhythmen auf dem Marktplatz getanzt. 12.7. Altheim Heiligkreuztal Holzofentage, Firma Häussler 12.7. Bad Wurzach @ Großes Heilig Blutfest, eine der größten Reiterprozessionen 12.7. Allensbach „umsonst & draußen“ Gaptones, Funk und Soul um 20 Uhr, Seegarten 12.–14.7. Waldburg Open Air-Theater auf der Waldburg, Waldburg

Grenzenlose Reisefreiheit mit Bahn, Bus und Fähren! Euregio 3 WEST

Preise ab 2013 EN AF SH IG DW LU

LI NG EN LE M

RF DO

RN

A

U EI

NE

CK

Z

LI N

DA

.G ST LN KE

RH

ST .M

AR

EN

IN

H

EG EN

AC

BR

CH

UF

W

TE

RI

CH

SH

TE UF KL FN

FR

N BO AR

N LE

RS

AL

KR

RO

TE

Bushaltestelle Bahnhaltestelle Bahnlinie Buslinie

TT FE NA N NG

RG

RK

MA

ER SB U

ME

OL F AD

N PI KO OP

EL D

T

AR

MU

RK

NF FR AU E

N DE

RN

HO

NS

MA

RO

IE D

ER

ON ST AN Z

M EI MH ST AM

EN

DA CH S

SA

ÜB

HE INS NA EL U RE

IC

MA INS IN EL A K U

EN IN G BE R

TE N

ET

ST

GE N

Erwachsene

€ CHF

€ CHF

€ CHF

17.50 26.– 23.– 34.– 29.50 41.–

Rabattkarten1)

14.– 20.50 17.– 25.– 22.50 31.–

Kinder2)

Kleingruppen3)

8.80 13.– 11.50 17.– 14.80 20.50

35.– 52.– 44.– 65.– 56.– 78.–

Kursschiffe geben gegen Vorweisen einer gültigen Tageskarte Euregio Bodensee 25% Rabatt auf den Normalpreis (ausgenommen Katamaran).

N

IN

GE

ZL

EL

NF

EI

Alle Zonen AN W

JE

G

LL ZE

EU

2 Euregio Zonen

UR

LF DO

EN NG

SI

KR

W

Euregio 1 OST

SB

RA

S

US

HA

FF

A CH

AM S RH TEI EI N N

EN

1 Euregio Zone

N VE RA

N

GE

EN

ST OC

KA

CH

Euregio 2 MITTE

GR

ET

DO

HE

N

Weiterführende Bahn- und Buslinien ausserhalb des Geltungsbereiches

RN

BI

RN

1) Anerkannt sind nationale Rabattkarten des öffentlichen Verkehrs. (CH: Halbtax / GA – D: BahnCard – A: Vorteilscard) 2) Als Kinder zählen 6- bis 15-Jährige, Kleinkinder unter 6 Jahren reisen gratis. 3) Kleingruppe: 1 bis 2 Erwachsene und 0 bis 4 Kinder. Ein verwandtschaftliches Verhältnis ist nicht erforderlich. Anstelle eines Kindes kann auch ein Hund mitgenommen werden. Für den Hundetransport gelten die jeweiligen Bestimmungen der Transportunternehmung. Bei Kleingruppen keine zusätzliche Ermässigung für Inhaber von Rabattkarten. Nicht gültig für: - Züge des Fernverkehrs in Deutschland (ICE / IC / EC). - den Katamaran zwischen Friedrichshafen und Konstanz. Für Fremdwährungen gilt der aktuelle Tageskurs, Preisänderungen vorbehalten.

RANKWEIL

Fähreverbindungen: Romanshorn – Friedrichshafen Konstanz – Meersburg

FELDKIRCH

17

www.euregiokarte.com www.facebook.com/euregiokarte


18

aktuell

Bodensee

Juni/Juli 2013 . VErANSTALTUNGEN

MAGAZIN

12.–14.7. Vöhringen Stadtfest, beim Kirchplatz 12.–21.7. Biberach Schützenfest, Altstadt 12.7.–10.8. Blaubeuren Sommerbühne, am Blautopf 13.7. Meersburg La Brassbanda, Open Air, Schlossplatz

12. Bischofszeller rosen- und Kulturwoche vom 22.–30. Juni

13.7. lindau Fire & Dine ab Lindau, Seehasenfest Friedrichshafen mit Feuerwerk 13.7. Aulendorf Stadtlauf, in Aulendorf 13.7. Moos Biker-Fest, Höri-Bikers. Festplatz Bankholzen 13.7. Bad Buchau Stadtlauf mit Federseehalbmarathon, Marktplatz 13.7. Bad schussenried Vivace Barockensemble, Musikfestwochen DonauOberschwaben, Beginn 19 Uhr

BISCHOFSZELL. Bald ist es wieder soweit: Die Rosenschau im barocken Stadtteil von Bischofszell verzauber t ihre Besucher. Der Rundgang durch die Rosengär ten, die romantischen Gassen und an gepflegten Häuser fassaden vorbei verhilft den Sinnen zu einem rosigen Gesamt-

erlebnis. Über 50 Gär ten und Arrangenments von Gär tnereien, Gartenbauern, Blumengeschäften und Gar tenarchitekten aus der Ostschweiz präsentieren eine wohl in ihrer Ar t einzigar tige Rosenschau. www.bischofszellerrosenwoche.ch

13.7. opfenbach (landkreis lindau) neoBrass bei Wigratzbad-Open-Air, Benefizkonzert des NOTHilfe e.V., Opfenbach, 19 Uhr 13.–14.7. Meßkirch @ Meßkirscher Stadtfest, Innenstadt 13.–14.7. Blumberg Street Art Festival Blumberg, Straßenmaler verwandeln Gehwege und Plätze in der Blumberger Innenstadt in eine riesige Galerie 13.–14.7. Füssen im Allgäu 8. Töpfermarkt mit Kunsthandwerk in Füssen, Kaiser-Maximilian Platz, Sa 10–18 Uhr, So 11–18 Uhr

von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill

SEEBÜHNE

Seeburgpark Kreuzlingen 20.30 Uhr

Spieltage unter: www.see-burgtheater.ch

13.–16.7. leutkirch Historisches Kinder- und Heimatfest Leutkirch, in der Stadtmitte und auf der Wilhelmshöhe. Dienstag um 6 Uhr Wecken durch die Spielmannsund Fanfarenzüge, um 10 Uhr großer Festzug der Leutkircher Schulen mit historischen Gruppen, Festwagen und Musikkapellen 14.7. Waldburg Schutzengelfest, Pfarrstadel Grünkraut

14.7. Bad schussenriedotterswang BEATLES-Burghof-OpenAir, Initiativedes NOTHilfe e.V., Burg-Café, 11 Uhr, 14.7. Überlingen Historische Schwedenprozession, Zur Erinnerung an die überstandene Belagerung Überlingens durch die Schweden im Jahre 1634 14.7. Herdwangenschönach Eulogiusritt, Reiterprozession mit Festgottesdienst und Pferdesegnung bei der Eulogiuskapelle in Aftholderberg 14.7. ulm Fischerstechen, Donau 14.7. obermarchtal Musikfestwochen Donau Oberschwaben, Konzert im Münster Marchtal, www.musikfestwochen. de 14.7.–4.8. salem Internationale Salemer Orgelwochen, Werke der Orgelkunst präsentiert von internationalen Künstlern. Jeweils sonntags um 18.15 Uhr, Münster Schloss Salem 16.7. Kißlegg Sternmarsch der Kißlegger Musikkapellen 16.–21.7. singen Hohentwielfestival, Burgruine 17.–20.7. Bad Waldsee Pilgertage, Unterwegs auf dem oberschwäbischen Pilgerweg 18.7. singen LENA, Hohentwiel Festival 19.–21.7. Überlingen Überlinger Promendandenfest, mit Kunsthandwerkermarkt 18.–21.7. Wangen @ Kinder-und Heimatfest, mit Theater und Spielen, Donnerstag: Bieranstich 20 Uhr, Freitag: Altstadtfest 17–24 Uhr, Samstag: bunter Festumzug 10 Uhr, Sonntag: Feuerwerk, Festplatz 18.–28.7. reichenau Freilichtspiele „Hermann der Lahme – Großes wächst in der Stille“, 18.– 21. und 25. –28. Juli, Insel Reichenau, 20 Uhr 19.–21.7. rot an der rot Seenachtsfest, in Haslach

19.–22.7. unterstadion Vereinsjubiläum, mit Festzelt und festumzug 19.–23.7. ravensburg @ Rutenfest, Historisches Kinder- und Heimatfest 19.7.–16.8. Meersburg Bregenzer Festspielfahrt, Fahrt ab Meersburg mit den Bodensee-Schiffsbetrieben zu den Bregenzer Festspielen. Termine sind am 19.7., 23.7., 26.7., 30.7., 2.8., 6.8., 9.8., 13.8. und 16.8.2013 20.7. Wasserburg Augustin Sumser Regatta, Halbinsel 20.7. nonnenhorn @ Strandbadfest, Nonnenhorn (Ausweichtermin 3.8.) 20.7. engen @ Altstadtfest Engen, Flohmarkt, Theater, Kleinkünstler, Musik und Tanz in der Altstadt, nachmittags Kinderprogramm auf der Freilichtbühne hinter dem Rathaus 20.7. ottobeuren Trompeten für den König, mit dem Ensemble Hassler - Consort, Beginn 19.30 Uhr, Kaisersaal 20.7. untermarchtal @ Fest der Begenung, für Familien und Alleinerziehende, Kloster 20.7. riedlingen Pepper & Salt, Musikfestwochen Donau-Oberschwaben 20.7. uhldingen-Mühlhofen Fahrt zum Hafenfest Unteruhldingen, mit den Bodensee-Schiffsbetrieben 20.–21.7. unteruhldingen @ 33. Uhldinger Hafenfest, Hafen Unteruhldingen, großes Feuerwerk 20.–21.7. Wasserburg @ Uferfest Wasserburg, Uferfest des Musikvereins Wasserburg e.V., Halbinsel 20.–21.7. iznang @ Strandfest, Narrenverein Bützigräbler, Uferanlage Iznang 20.–22.7. radolfzell Hausherrenfest, Traditionelles Stadtfest zu Ehren der drei heiligen Hausherren mit großem Feuerwerk und Mooser Wasserprozession.


VErANSTALTUNGEN · Juni/Juli 2013

21.7. erbach Fürstlich Löwensteinische HofMusic, Musikfestwochen Donau-Oberschwaben, Beginn 19.30 Uhr 21.7. Bad Wurzach Fiori musicali, Benefizkonzertreihe 21.7. radolfzell Fahrt zum Hausherrenfest Radolfzell, mit den Bodensee-Schiffsbetrieben 21.7. ottobeuren Basilika Konzert, Radio Sinfonieorchester Stuttgart, Beginn 15 Uhr 21.7. Allensbach @ Gnadenseeschwimmen, 9 Uhr, Capingplatz Allensbach, bei schlechter Witterung wird das Schwimmen über den Gandensee auf den 04.08.13 verschoben 21.7. singen Burgfest, Hohentwielfestival Singen 22.7. Moos Mooser Wasserprozession, Moos 22.7. ulm @ Ulmer Schwörmontag, Wasserfestzug Nabada,Schwörhaus, Donau 23.7. eglofs @ Sternmarsch aller fünf Argenbühler Musikkapellen auf dem Dorfplatz in Eglofs. Beginn 19.30 Uhr. 23.–25.7. Hopfen am see 4. Kunstmarkt in Hopfen am See, direkt an der Seepromenade, Di bis Do von 10–18 Uhr 24.7. salem Open-Air mit Unheilig, Schloss Salem 24.7. Altusried Kluftinger, die Show mit den Autoren Klüpfel und Kobr, Beginn 20 Uhr, Freilichtbühne 24.–27.7. Konstanz Weinfest Konstanz, St. Stephansplatz, Altstadt 25.–13.7. ochsenhausen Musiksommer, der Landesakademie 25.7. salem Open Air mit Joe Cocker, Schloss Salem 25.7. Memmingen @ Kinderfest, Memmingen 25.–28.7. Horgenzell Einhalden Festival, Kulturverein Einhalden

26.7. Aulendorf Sommer Klassik „Nabucco“, OpenAir vor der Kulisse von Schloss Aulendorf 26.–28.7. Kißlegg Großes Reit- und Springturnier, Schlosspark 26.–28.7. salem Schlossseefest, Musik, Kulinarisches, Bühnenprogramm, Vergnügungspark und großes Klangfeuerwerk rund um den Schlosssee 26.–28.7. Altshausen Marktplatzfest, Altshausen 26.–28.7. Allensbach @ Seetorfescht, Traditionelles Dorffest auf dem Rathausplatz 26.–29.7. langenargen @ Uferfest in Langenargen, Fallschirmspringen, Kinder-Aktionswiese, KlangFeuerwerk, Fischerstechen und andere Attraktionen. 26.7.–4.8. Friedrichshafen Kulturufer mit Kunsthandwerke, an der Uferpromenade 26.–28.7. Bad schussenried DiGA Gartenmesse, Kloster Schussenried 27.7. Friedrichshafen Fire & Dine ab Friedrichshafen, mit den BodenseeSchiffsbetrieben 27.7. gailingen DLRG-Beach-Bar , im Rheinuferpark 27.7. Konstanz Partyschiff Summernight, der Bodensee-Schiffsbetriebe 27.7. ulm Fischerstechen, Donau 27.7. Memmingen Fischertag, Memmingen 27.7. oggelshausen Flohmarkt, rund um den Sportplatz 27.–28.7. Trochtelfingen Sommermarkt, im ALBGOLD Kundenzentrum 27.–28.7. Wasserburg Hegemer Dorffest, Obsthof Sporrädle 27.–28.7. Fischen im Allgäu 7. Töpfermarkt mit Kunsthandwerk in Fischen im Allgäu, Markt rund um das Kurhaus Fiskina. Sa 10-18 Uhr, So 11-18 Uhr 27.–28.7. Bad Waldsee Altstadt- und Seenachtfest, Innenstadt

27.–29.7. Ailingen @ Ailinger Dorffest, Ailingen und seine Vereine, Rathausplatz 28.7. nonnenhorn @ Kinderfest, Nonnenhorn 28.7. Biberach Open-Air, Foreigner, Marktplatz 28.7. radolfzell Bodensee-Megathlon, Schwimmen, Fahrrad, Skaten, Mountainbike, Laufen 28.7. Altheim Kloster- und St. Annafest, Heiligkreuztal 28.7. Bad schussenried Tour de Barock, Das Raderlebnis in Oberschwaben, Stadthalle

7.7.–25.8. schwägalp Sonnenaufgangsfahrten auf den Säntis, Jeden Sonntag im Juli und August mit Frühstücksbuffet. Erste Bergfahrt im Juli um 5 Uhr, im August um 6 Uhr. 10.–14.7. st.gallen Military Tatoo Festival St.Gallen, Athletik Zentrum St. Gallen 11.7.–8.8. Kreuzlingen See-Burgtheater: Freilichtspiel „Dreigroschenoper“, Seeburgpark, Kreuzlingen 12.–14.7. Frauenfeld Open-Air Frauenfeld 12.7.–16.8. Arbon Open Air Kino, ca. 21.30 Uhr an den Quaianlagen

28.7.–25.8. rust Südafrikanische Wochen, außergewöhnliche Gerichte und südafrikanische Weine im Europapark genießen

20.7. schwägalp Romantische Vollmondfahrt auf den Säntis, mit Buffet und Musik. Bergfahrten von 18 bis 19.30 Uhr, Talfahrten ab 21 Uhr.

30.7.–4.8. Überlingen Beach Days 2013, verschiedene Wettbewerbe in Beach-Soccer, BeachHandball, Beach-Tennis und Beach-Volleyball, am Landungsplatz

20.–21.7. ermatingen Weinfest Ermatingen

30.7.–8.8. radolfzell Musikalische Sommerakademie, Unterricht für ausgewählte Musikstudenten mit abendlichen Konzerten. 31.7.–23.8. Weingarten Klosterfestspiele Weingarten, Freilichttheater im barocken Ambiente der Basilika liechtenstein 6.–13.7. liechtenstein unterland LiGiTa – Liechtensteiner Gitarrentage, Liechtenstein Unterland 8.–20.7. Vaduz Internationale Meisterkurse, Liechtensteinische Musikschule – Vaduz schweiz 5.–7.7. ermatingen Staaderchilbi, Sommerfest des Männerchors und des TV Ermatingens 5.–7.7. Arbon @ Seenachtfest, mit großem Feuerwerk am 6.7., Quaianlagen Arbon 6.7. Wil @ Stadtfest Wil, Fußgängerzone, ab 11 Uhr

MAGAZIN

28.7. Alpsteingebiet Tag der offenen Alpenkäserei im Alpstein, Diverse Sennen zeigen ihre Alpkäseproduktion in ihren Hütten 31.7. neuhausen am rheinfall Riesenfeuerwerk am Rheinfall, Das große RheinfallFeuerwerk „Fire on the rocks“ beleuchtet die Hauptattraktion Schaffhausens Österreich 3.7.–14.8. Feldkirch 20 Jahre poolbar Festival (Altes Hallenbad) 4.–7.7. Montafon Silvretta Classic Ralley

aktuell

19

17.7.–18.8. Bregenz Bregenzer Festspiele, Liebe und Geld, Schatten und Licht W.A. Mozarts „Die Zauberflöte“ auf der Seebühne, André Tchaikowskys „Der Kaufmann von Venedig“ im Festspielhaus Fahrt zu den Bregenzer Festspielen, Vor jeder Aufführung Schifffahrt zur Seebühne mit den Vorarlberg Lines. 26.–27.7. schruns M3 Montafon Mountainbike Marathon, Drei unterschiedlich schwierige Strecken stehen zur Auswahl. Das Rennen ist gleichzeitig Abschluss der Österreichischen Meisterschaft

6.7. Bregenz Feuerwerk Arbon mit Grillparty, Feuerwerksfahrt mit den Vorarlberg Lines 11.–13.7. Hohenems Steirisches Weinfest, Vor dem Salomon-Sulzersaal Alle Angaben ohne gewähr

27.7. Wil Hofchilbi, Altstadt Wil

Weitere termine unter www.labhard.de

IMPRESSUM Bodensee Magazin aktuell ist eine Publikation der Labhard Medien GmbH. Labhard Medien GmbH Max-Stromeyer-Straße 116 D-78467 Konstanz Tel.: +49 (0) 7531 9071-0 Fax: +49 (0) 7531 9071 31 verlag@labhard.de, www.labhard.de Geschäftsführer Thomas Willauer, Gabriele Schindler Redaktion Nathalie Peter, npeter@labhard.de Tel.: +49 (0) 7531 907115 Satz/Grafik Fuchs Druck & Medien GmbH www.superfuchs.ch

Anzeigen Beate Laub, beate.laub@t-online.de Tel.: +49 (0) 7551 7726 Fax: +49 (0) 7551 949242 Claudia Manz, cmanz@labhard.de Tel.: +49 (0) 7531 907129 Vertrieb Katharina Schlude, kschlude@labhard.de Tel.: +49 (0) 7531 907120 Fotonachweis Wenn nicht anders vermerkt, wurden uns die Fotos von den betreffenden TouristInformationen, Unternehmen etc. zur Verfügung gestellt. Die nächste Ausgabe des Bodensee Magazins aktuell erscheint am 25. Juli 2013.

Foto: Achim Mende

20.–21.7. iznang Töpfermarkt Iznang, Töpfermarkt

Bodensee

Mehr aktuelle News, touristische Veranstaltungshighlights und spannende Informationen zur Vierländerregion Bodensee gibt es auf www.labhard.de oder auf den Facebook-Seiten des Bodensee Magazins und des Wirtschaftsmagazins Bodensee www.facebook.de/bodenseemagazin www.facebook.de/wirtschaftsmagazin


©2013: www.d-werk.com | Bild: Max Liebermann | Sommerabend an der Alster (Ausschnitt) |1909 | Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren

20

aktuell

Bodensee

Juni/Juli 2013 . FOKUS

MAGAZIN

Alles draußen. Alles drin. Neue Highlights auf der Insel Mainau MAINAU. Naturerlebnis, Spannung, Selbstvertrauen - die Bandbreite der Erfahrungen, die sich im Erlebniswald Mainau erleben lassen, ist schier unerschöpflich. Kombiniert mit der einzigartigen Erlebniswelt eines Waldes und der Nähe zur Insel Mainau im Bodensee, lassen sich unvergleichliche persönliche Naturerfahrungen gestalten. Der Erlebniswald Mainau vereint Elemente eines klassischen Hochseilgartens mit den Reizen eines Kletterwalds. Darüber hinaus integriert er die Besonderheiten eines Baumhöhenwegs mit einer einzigartigen Baumhausarchitektur.

MAX MANN R sche LIEBeE r deut und d – s u m s i n o i s s e Impr Künstler deecression Berliner S 13. April bis 3 13. Oktober 201

g r e b h c A s s o l h c S

Freitag 14 bis 18 Uhr; Samstag, Sonn- und Feiertage 10 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung | www.Schloss-Achberg.de

Bezauberndes Jahresmotto Unter dem Titel „Von Zauberern, Feen und Zwergen“ laden die Mainau-Gärtner die Besucher der Insel bis zum 20. Oktober mit speziell zum Jahresmotto „Verwunschen und Verzaubert“ gestalteten Pflanzungen und Installationen in vier auf der Insel verteilten Gartenwelten ein. So hüllen beispielsweise in der „Welt der Geister“ unweit des Teichs am Südufer der Insel Nebelschwaden die Umgebung in ein surreales Licht. Nur dieses Jahr können die Besucher in der „Welt der Geister“ polierte Edelstahl-Figuren des schottischen Künstlers Rob Mulholland entdecken. In der „Welt der Feen“ erwartet den Mainau-Besucher eine romantische, von einer gewissen Leichtigkeit geprägte Stimmung. Reflektierende und klingende Windspiele in den Bäumen suggerieren die Anwesenheit von Feen auf dieser Lichtung. Ein Wunschbaum nimmt die Wünsche der Besucher auf und vielleicht erhören die Feen der Insel ihre Wünsche. www.mainau.de www.erlebniswald-mainau.de unten links: Der Erlebniswald Mainau unten rechts: Das aktuelle Jahresmotto lautet „Von Zauberern, Feen und Zwergen“.


Bodensee Magazin aktuell 03/2013