Issuu on Google+

Veranstaltungstipps vom 2.–8 Mai 2014

E in P rodu

Bod

M AG

k t vo n

ards

ens

AZI N

aktu

ee

ell

Foto: © Napoleonmuseum Thurgau, Christof Sonde

Foto: © Schloss Salem

+++ SALEM. Abt Anselm und der Wein. Schloss Salem lädt ab dieser Saison zu einem besonderen Rundgang ein. Bei der täglichen Führung „Weingeschichte(n)“ er fahren die Schlossbesucher an Originalschauplätzen, warum der ehrgeizige Abt Anselm II. des ehemaligen Zisterzienserklosters Salem im 18. Jahrhundert eine Qualitätsoffensive in Sachen Wein startete. Täglich um 11 Uhr am Eingangspavillon. www.salem.de +++ FRIEDRICHS­HAFEN. 1. bis 4. Mai, 10–18 Uhr Tuning World Bodensee, Messe Friedrichshafen. Internationales Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und ClubSzene. 200 ausstellende Unternehmen, 152 Clubstände, ca. 200 getunte Privat Cars. (Die Tageskarte kostet 13 Euro, 2-Tageskarte 24 Euro). www.tuningworldbodensee.de +++ BSB. Die Flotten-Sternfahrt am 3. Mai eröffnet wie jedes Jahr die Saison der Bodenseeschifffahrt und steht 2014 ganz im Jahr der Jubiläen. 190 Jahre BodenseeSchiffsbetriebe und 600-jähriges Bestehen des Konstanzer Konzils müssen gebührend gefeiert werden. Daher ist Konstanz das Ziel der diesjährigen Flottensternfahrt. Der Zustieg ist in zahlreichen Häfen am deutschen, österreichischen und schweizerischen Bodenseeufer möglich. Tickets und weitere Infos unter www.bsb.de/flotten-sternfahrt +++ WANGEN. 2.– 4. Mai Leistungsschau Wangener Welten auf der Argeninsel. www.wangen.de +++ RAVENSBURG. Am 2. und 3. Mai findet in Ravensburg wieder die Jazznacht „Jazztime in town“ statt. Das bewährte Konzept der Veranstaltung bietet eine hochklassige Mischung von traditionellen Jazzstilen und Sounds, aber auch von Blues und Rock´n Roll in verschiedenen attraktiven Spielstätten in der Ravensburger Innenstadt. (Der Button kostet 18.–/15.–/ Mit­glieder 12.– Euro). www.jazztimeravensburg.de +++ Verkaufsoffener Sonntag am 4. Mai in RADOLFZELL und TETTNANG www.radolfzell.de, www.tettnang.de +++ REICHENAU. Führung „Ein Garten wie ein Gedicht“ von 10–11 Uhr, Kräutergarten beim Münster St. Maria und Markus. www.tourismus-untersee.eu +++

Foto: © Insel Mainau GmbH

Newsticker

Labh

Zeitreise durch die Gärten am Bodensee Netzwerk „Bodenseegärten“ macht Lust auf die Entdeckung grüner Oasen BODENSEE. Seit Jahr tausenden arbeiten fleißige Gär tner und Landschafts­ architekten am See. Zeugnis hier für legen rundherum unzählige Parks und Gärten ab: Vor fast 1.200 Jahren hat der Reichenauer Mönch Walahfried Strabo mit seinem Büchlein „Hortulus – Über die Pflege von Gärten“ den ersten Gartenratgeber Europas ver fasst. Ein nach mittelalterlichem Vorbild angelegter Kräutergar ten in Reichenau-Mittelzell erinnert an die lange Gartentradition in der Region. Die wahrscheinlich bekann-

teste Blumeninsel der Welt ist die Insel Mainau. Hier hat die Familie Bernadotte ein wahres Blumenparadies geschaffen. Für den englischen Garten von Schloss Arenenberg in der Schweiz, hoch über dem Untersee, wurde um 1840 mit dem Fürsten Pückler ein Star-Landschafts­ architekt engagiert. Über den Seerücken geht es zum ehemaligen Kartäuserkloster Ittingen, das mit einem barocken Rosengarten, Weingärten, einem Kräutergarten und Mönchsgärten aufwartet. Ein unvergesslicher Garten mit Traum-

blick liegt auf der deutschen Seeseite. Der barocke Park am neuen Schloss Meersburg bietet eine herrschaftliche Aussicht auf den See. Ein Katzensprung ist es von hier zum ehemaligen Kloster und Schloss Salem. Gleich beim Eintritt empfängt den Gast ein prächtiger Formengarten ganz im barocken Stil. Das Gar ten-Rendezvous lädt interessier te Gäste zur Entdeckung privater Refugien rund um den westlichen Bodensee ein. Für weitere Informationen: www.bodenseegaerten.eu.

Erwin Hymer Museum

Panoramaberg Hoher Kasten

In 80 Wagen um die Welt!

Mit 360-Grad-Aussicht im Drehrestaurant

BAD WALDSEE. Das Erwin Hymer Museum lädt zu einer einzigar tigen Entdeckungstour durch die Kultur- und Technik­ geschichte des mobilen Reisens ein. In der 6.000 Quadrat­ meter großen Dauerausstellung sind über 80 historische Wohnwagen und Reisemobile ausgestellt. Die teils „exotischen“ Exponate sind in eine spannende und wandelbare Erlebniswelt eingebunden: Hier können Besucher auf den Traumrouten der Welt reisen, die Sehnsuchtsorte unserer Zeit erleben, in die Abenteuer der Pioniere eintauchen und Spannendes aus Technik, Entwicklung, Produktion und Design er fahren. Das Erwin Hymer Museum ist ein Museum für die ganze Familie zum Anfassen und Mitmachen, hautnah und interaktiv medial.

BRÜLISAU. Das Appenzellerland zu Füßen und der Bodensee zum Greifen nah – der Hohe Kasten ist mit seinem Drehrestaurant der Panoramaberg schlechthin. Acht Minuten dauert die Fahrt mit der Seilbahn hinauf. Auf 1.795 Meter Höhe lässt sich im Drehrestaurant oder auf der Sonnenterrasse eine atemberaubende Aussicht vom Bodensee über den Bregenzerwald, die Lechtaler Alpen, das Rätikon, die Bündner und Glarner Alpen bis zum Säntis genießen. Rund um das Gipfelplateau zeigt ein naturgetreu angelegter Alpengarten heimische Alpenflora in ihrer ganzen Vielfalt. Der kurze Rundweg ist eine gute Alternative für weniger geübte Fußgänger, doch auch als Startpunkt für Bergwanderungen ist der Hohe Kasten an schönen Tagen sehr frequentiert.

www.erwin-hymer-museum.de

www.hoherkasten.ch


Veranstaltungs- und Ausflugstipps

Veranstaltungen Deutschland Foto: © Thurgau Tourismus

bis 29.06. Radolfzell Heilkunst im Mittelalter, Stadtmuseum bis 30.06. Singen Eröffnungsausstellung „Wach­ geküsst“, Museum Art & Cars

bis 31.08. Gaienhofen Albert Welti – Druckgrafik, HermannHesse-Höri-Museum bis 14.09. Ravensburg Vertreibung aus der Heimat, Humpis Quartier bis 21.09. Konstanz Das Konstanzer Konzil – Weltereignis des Mittelalters, im Konzilgebäude bis 05.10. Konstanz Römer, Alamannen, Christen – Frühmittelalter am Bodensee, Archäologisches Landesmuseum Konstanz bis 31.10. Gaienhofen Otto Dix, persönlich gestaltete Bücher, Sonderausstellung bis 22.02.2015 Konstanz Voll bis unters Dach – Das Konstanzer Konzil; Archäologie und Playmobil, Archäolog. Landesmuseum Konstanz 01.05–04.05. Friedrichshafen Tuning World Bodensee mit rund 220 Ausstellern 10.05.–11.05. Hagnau Weintage im Winzerverein Hagnau, Tag der offenen Tür 10.05.–11.05. Leutkirch Historisches Markttreiben rund um die Glashütte 11.05. Langenargen Oberdorfer Kutschentunier, Kutschengespanne und Fahrer aus dem gesamten süddeutschen Raum 11.05.–02.10. Radolfzell See(h)straßengalerie – Freiluftgalerie in der Altstadt 11.05. Überlingen Historische Schwedenprozession, Altstadt, Münsterplatz 16.05. Immenstaad Immenstaader Jazz-Night ab 20 Uhr 16.05.–20.07. Friedrichshafen ZERO – zwischen Himmel und Erde, Zeppelin Museum 16.05.–19.10. Insel Mainau Blickpunkte, Installationen und Pflanzungen zum Jahresmotto im Mainau-Park 17.05. Bad Waldsee 12. Bad Waldseer Lauffieber ab 12 Uhr, Innenstadt 17.05. Bad Wurzach ADAC – Oldietour, 11–15 Uhr, Schaufahren von rund 120 Oldtimern, beim Kurhaus am Kurpark 17.05.–18.05. Blumberg Westernwochenende an der Sauschwänzlebahn

Tageskarte Euregio Bodensee

Leinen los!

Neues Fahrrad-Kombi-Ticket

Mit der Weißen Flotte den Bodensee erkunden

BODENSEE. Ein Stück mit dem Fahrrad, ein Stück mit Zug oder Fähre – so lässt sich das Radlerparadies Bodensee wunderbar erkunden. Besonders unkompliziert geht das seit dem 1. April 2014 mit dem Fahrrad-Kombi-Ticket der Tageskarte Euregio Bodensee, das die Mitnahme eines Zweirads in allen Bahnen der Region sowie auf den Fähren zwischen Friedrichshafen und Romanshorn oder Konstanz und Meersburg ermöglicht. Für Einzelpersonen kostet die Tageskarte Euregio Bodensee Fahrrad-Kombi 29 Euro / 42 Franken. Ermäßigungen gibt es für Besitzer von nationalen Rabattkarten sowie Kleingruppen aus ein bis zwei Erwachsenen und bis zu vier Kindern. Das Fahrrad-Kombi-Ticket erlaubt zweirädrige, einsitzige Fahrräder sowie E-Bikes und zusammengeklappte Fahrradanhänger. Für die EC-Strecke St.Gallen – Lindau ist eine kostenpflichtige Reservierung nötig. In allen anderen Zügen richtet sich die Fahrradmitnahme nach den vorhandenen Kapazitäten. Für Kurzstrecken – auch länderübergreifende wie beispielsweise zwischen Romanshorn und Dornbirn – sind die jeweiligen Landespreise günstiger. Weitere Informationen unter

BODENSEE. Erholung auf dem Wasser, Sonne pur und Urlaubsromantik: Der Bodensee bietet das alles vor der Haustür, und die Weiße Flotte steht täglich dafür bereit. Die Fahrt ist purer Genuss, die Gipfel der österreichischen und der Schweizer Alpen ziehen vorüber, sanfte Hügel sind auf der deutschen Seite zu sehen. Und es war ten viele prächtige Städte und Dör fer auf der Fahr t. Radfahrer schätzen die Schiffsfahr t ebenfalls. Für sie gibt es 2014 ein neues Angebot: Montags werden in der Vor- und Nachsaison Fahrräder kostenlos be­ fördert. Angeboten werden 2014 auch kulinarische Schiffstouren wie Spaghetti-Schiff, Grillschiff, Musik-Frühstück sowie Fish & Fun. Weitere Höhepunkte sind „Musik auf den Wellen“, MuttertagsErlebniskreuzfahrten, das Weinpröble im Überlinger See, TanzTee und Theater-Dinner. Mit dem Kombiticket kombiniert man die Schifffahrt mit lohnenswer ten Zielen wie Insel Mainau, Sea Life Konstanz, Meersburg, Pfänderbahn Bregenz. Im Preis für das Schiffs­ ticket ist der jeweilige Eintritt enthalten.

www.euregiokarte.com/fahrrad

www.bsb.de

Foto: © Stefan Arendt

bis 31.08. Lindau Henri Matisse – Jazz, Stadtmuseum Lindau

Foto: © Ravensburger Spieleland 2014 © I.S.M./WDR mg

bis 06.07. Engen Paul Schad Rossa – Die Wiederent­ deckung eines Symbolisten, Städtisches Museum und Galerie

Ravensburger Spieleland

Eiland mit Geschichte

Hier kommt die Maus!

UNESCO-Weltkulturerbe Insel Reichenau

MECKENBEUREN. Die berühmteste Maus Deutschlands zieht in das Ravensburger Spieleland ein. Kinder und Erwachsene lernen von der Maus auf zwei Beinen Wissenswertes und lassen sich auf einen abenteuerlichen Höhenflug ein. In der neuen Familienattraktion sausen die Besucher senkrecht in die Höhe und mit Bauchkribbeln geht’s wieder hinunter. Inmitten schönster Natur entdeckt man mehr als 60 Attrak­ tionen in sieben Themenwelten.„Alle mitmachen!“ heißt es, wenn die ganze Familie ein qualmendes Haus löscht oder um die Wette eine Kuh melkt. Nervenkitzel pur gibt es in der 400 Meter langen Wildwasserbahn Alpin Rafting. Die schönsten Spielideen von Ravensburger sind im Ravensburger Spieleland sogar im XXL-Format umgesetzt: Nur hier kann man „Das verrückte Labyrinth“ selbst erkunden oder im memory® Flug abheben. Im Freizeitpark Ravensburger Spieleland ist selbst ein Star wie die Maus in bester Gesellschaft: Parkmaskottchen Käpt’n Blaubär und Hein Blöd nehmen die Besucher mit auf eine unglaubliche Abenteuer fahrt. Und mit Fix & Foxi geht’s ab wie Lupo im Fix & Foxi- Raketenblitz.

INSEL REICHENAU. Die bekannteste und größte der drei Boden­seeinseln ist mit dem Festland durch eine prachtvolle Pappelallee verbunden und bietet ihren Gästen eine wunderschöne Naturlandschaft, kulturelle und geistige Anregungen sowie kulinarische Genüsse. Im Jahr 724 gründete der Wanderbischof Pirmin auf der Insel ein Benediktinerkloster, das sich vom 8. bis 11. Jahrhundert zu einem geistigen Zentrum des Abendlandes entwickelte. Wichtigstes sichtbares Erbe sind heute die drei romanischen Kirchen: das Münster St. Maria und Markus in Mittelzell mit Schatzkammer, St. Georg in Oberzell und die Säulenbasilika St. Peter und Paul in Niederzell. Der Kräutergarten beim Münster ist eine originalgetreue Rekonstruktion nach dem „Hortulus“, einem Lehrgedicht, das der Mönch und spätere Abt des Klosters, Walahfrid Strabo, um 827 über Heilpflanzen und ihre Bedeutung ver fasst hat. Gemeinsam mit den drei romanischen Kirchen bilden die vier Museumsgebäude, die sich in unmittelbarer Nähe dazu befinden, ein „Informationsnetzwerk“ zum Weltkulturerbe „Klosterinsel Reichenau“.

www.spieleland.de

www.reichenau.de


Veranstaltungs- und Ausflugstipps 17.05. Überlingen Perlen der Klavierliteratur 2, Meister­ pianist Menachem Har-Zahav spielt Beliebtes von Chopin bis Gershwin

Foto: © Achim Mende

18.05. Mengen Internationaler Museumstag, 14 Uhr offene Führung auf das Kastellgelände, 14–17 Uhr „Aus Miraculix´Kräuterküche“, Wildkräuterführung für Kinder, Start Römer­ museum Mengen-Ennetach

600 Jahre Konstanzer Konzil

Wild- und Freizeitpark Allensbach

19.05. Wangen Pfingstmarkt, Krämermarkt, Altstadt, ganztägig

Ausstellungstipps zum Konziljubiläum

Spaß für die ganze Familie

22.05.–25.05. Konstanz Internationale Bodenseewoche

KONSTANZ. Das Konstanzer Konzil war das erste Konzil, das nördlich der Alpen stattfand. Und es war das erste und einzige Mal, dass auf deutschem Boden ein Papst gewählt wurde. Landessausstellung „Das Konstanzer Konzil. Welt­ereignis des Mittelalters 1414 – 1418“ Nach 600 Jahren wird nun das spektakuläre Gipfeltreffen am historischen Originalschauplatz, dem Konzilgebäude in Konstanz, wieder erlebbar. Rund 300 faszinierende Exponate aus großen Museen Europas zeigen den dramatischen Verlauf dieser einzigartigen Kirchenversammlung. „Konstanz um 1414 – Städtischer Alltag zur Zeit des Konzils“ Eine lebensnah gestaltete Ausstellung im Konstanzer Rosgartenmuseum zeigt eindrücklich, dass uns die Menschen des Spätmittelalters näher waren, als wir denken. Große Panoramabilder, originale Alltagsgegenstände der Zeit und ein Film, der an heute noch bestehende Originalschau­plätze der Konzilszeit führ t, machen das Spätmittelalter dreidimensional erlebbar.

ALLENSBACH. Der Bodanrück zählt am Bodensee zu einer der schönsten Naturlandschaften. Hier erwartet große und kleine Besucher ein zauberhaftes Naturerlebnis. Die 75 Hektar große, naturgeschützte Parkanlage lädt zum gemütlichen Spaziergang, zum Spielen und Erholen ein. Über 300 Wildtiere in riesigen Freigehegen präsentieren sich den staunenden Besuchern. Bären, Wisente, Damwild, Rotwild, Steinböcke, aber auch Mufflons, Wildschweine und Sikahirsche können aus nächster Nähe bestaunt werden. Ein weiteres Highlight: Erfahrene Falkner präsentieren ein spannendes und lehrreiches Programm. Mehr als 20 elegante Greifvögel zeigen ihre beeindruckenden Fähigkeiten bei einer großartigen Darbietung. Der Wild- und Freizeitpark Allensbach bietet auch viel Raum für Aktivitäten. Ein großer Aktivspielplatz, der Streichelzoo, die Parkeisenbahn, das Klettercamp, ein Kettcar-Parcours sowie die Indoor-Spielanlage „Wilde-Kiste“ machen den Park zum Ausflugsziel für die ganze Familie. Attraktionen wie MegaHüpfkissen, Riesenrutsche oder die Wasserspringboote des Nautic-Jet sorgen zudem für jede Menge Spaß und Vergnügen.

23.05.–25.05. Friedrichshafen Klassikwelt Bodensee, die Einkaufsmesse für klassische Mobilität

www.konstanzer-konzil.de www.wildundfreizeitpark.de

23.05.–25.05. Meckenbeuren Schlossfest hinter dem Schloss 23.05.–25.05. Meersburg Droste Literaturtage mit Vorträgen, Lesungen und Konzerten 24.05.–25.05. Blaubeuren Mittelalterlicher Markt, Klosterhof 24.05.–25.05. Meersburg Kleiner Kunstmarkt in der Unterstadt 24.05. Weingarten Bodenseefestival – Orgelkonzert, Lorenzo Ghielmi & La Divina Armonia, 20 Uhr, Basilika 29.05. Bad Waldsee Vatertagsgaudi im Biergarten, mit dem Original Gamsbart Trio, ab 11 Uhr, Hofgut Elchenreute 29.05.–01.06. Insel Mainau Gräfliches Inselfest, Insel Mainau 29.05.–01.06. Pfullendorf INTEGRA – Integrations- und Kultur­ festival, Stadtgarten 29.05.–30.05. Weingarten Blutfreitag – Europas größte Reiter­ prozession 31.05.–01.06. Friedrichshafen Internationales Stadtfest, Uferpromenade 31.05. Hagnau Sinfoniekonzert mit der Königsberger Philharmonie

Natur, Mensch und Technik

Kartause Ittingen

inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn

Einmaliges Kulturzentrum im Bodenseeraum

DORNBIRN. Die inatura zeigt in ihrer Ausstellung Themen rund um Natur, Mensch und Technik. Im Museum gehören inter­ aktive Spiele und Videoprojektionen ebenso dazu wie lebende Kleintiere und Tierpräparate zum Anfassen. Im jüngsten Ausstellungsschwerpunkt begibt man sich auf die Reise durch unseren Körper. Fragen wie: Welche Systeme braucht der menschliche Körper, um zu existieren? Wie funktionieren wir? Was können diese Systeme und wie werden sie am besten versorgt? Wie denken, fühlen und erleben wir? Wir wandern durch unsere Organsysteme, er fahren spielerisch mit allen Sinnen, wie sie funktionieren und wie wir sie optimal ver­ sorgen. Daneben begegnet man auf dem Weg durch die inatura-Dauer­ ausstellung nicht nur außergewöhnlicher, historischer Indus­ triearchitektur, sondern trifft auch immer wieder auf technische Stationen – die Science Zones. Die über 40 interaktiven Stationen, widmen sich auf unterhaltsame Weise technischen und physikalischen Phänomenen. Aktuelle Sonderausstellungen, Restaurant, Spielplatz und der Stadtpark machen den Ausflug zur inatura familien- und gruppenfreundlich.

WARTH. Historische Gebäude in sanfter Landschaft, wunderschöne Gärten, zwei Museen, Kammerkonzerte der Extraklasse, idyllische Gartenwirtschaft – zu jeder Jahreszeit zeigt die ehemalige Klosteranlage ihre einzigartige Vielfalt. Im 12. Jahrhundert machten die Herren von Ittingen ihre Burg zu einem Kloster und legten damit den Grundstein für eine lange und fruchtbare Entwicklung. Heute finden sich in der Kartause Ittin­ gen das Ittinger Museum, das authentische Einblicke in das Leben der Mönche freigibt, dann das Kunstmuseum Thurgau mit einer Sammlung und wechselnden Ausstellungen sowie ein Konzertsaal, in dem die stimmungsvollen Sonntags- und die Ittinger Pfingstkonzerte stattfinden. Die klösterlichen Werte wie Kultur, Spiritualität, Bildung, Fürsorge, Gastfreundschaft und Selbstversorgung finden sich im Betriebskonzept der Kartause Ittingen wieder und werden aktiv gelebt. Vom Käse über den Wein bis zu Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch wird hier alles in den eigenen Betrieben produziert. Der Klosterladen mit über 80 Produkten aus der eigenen Landwirtschaft präsentiert die ganze Fülle des hier produzierten und verarbeiteten Sortiments.

www.inatura.at

www.kartause.ch

31.05. Hegau Pilgern auf Badisch – Biblische Weinprobe und geführte Pilgertour auf den Hohentwiel 31.05. Radolfzell Kräutermarkt, Radolfzell Österreich bis 25.05. Bregenz Jenseits der Ansichtskarte – Die Alpen in der Fotografie, vorarlberg museum bis 15.06. Dornbirn Esther Stocker (I), Kunstraum Dornbirn 01.05.–03.05. Bregenz Bodensee-Klassik – Oldtimerrallye 01.05.–23.09. Hohenems Schubertiade, Konzerte im MarkusSittikus-Saal 10.05. Feldkirch Kunsthandwerk – Weibliche Welt 22.05.–30.05. Hohenems Homunculus 23 – Festival für Puppen, Pointen & Poesie, Löwensaal


Veranstaltungs- und Ausflugstipps 23.05.–25.05. Hard Literaturfestival – hardcover 30.05.–01.06. Feldkirch Feldkircher Montfortspektakel Schweiz bis 25.05. Frauenfeld Schönbär und Nonne – Licht ins geheime Leben der Nachtfalter, Naturmuseum Thurgau bis 09.06. Winterthur TATTOO, Gewerbemuseum bis 09.06. Warth „Da Passion und Baugeist den Vorsteher eines Gotteshauses beherschet...“ – bauen vor der Industrialisierung, Ittinger Museum bis 24.08. Warth Joseph Kosuth – Das Dasein und die Welt, Kunstmuseum Thurgau bis 24.08. St. Gallen Edle Steine, Naturmuseum St. Gallen bis 24.08. Winterthur Surfaces – Neue Fotografie aus der Schweiz, Fotomuseum Winterthur bis 21.09. Schaffhausen Rittertunier – das spektakuläre Fest des Mittelalters, Sonderausstellung, Museum zu Allerheiligen bis 30.11. Schaffhausen Schaffhauser Keramik, geschaffen – gebraucht – gesammelt, Museum zu Allerheiligen

St. Georgen in Stein am Rhein

Festungsruine Hohentwiel

Mittelalterliches Klosterleben am Untersee

Der König der Hegauvulkane

STEIN AM RHEIN. Das ehemalige Benediktinerkloster Sankt Georgen gilt als ein Geheimtipp innerhalb der außergewöhnlich reichen Kulturlandschaft des Bodensees. Um das Jahr 970 als Burgkloster auf dem Hohentwiel gegründet, verlegte Kaiser Heinrich II. das Kloster nach Stein am Rhein. Dor t bauten die Benediktiner ab 1007 eine beeindruckende Klosteranlage. Sie lässt sich noch heute in allen wesentlichen Teilen erfahren, von den Ökonomiebauten und Gästehäusern um die drei Klosterhöfe über die ehemalige Klosterkirche mit ihren spätmittelalterlichen Fresken bis hin zu den Gebäuden der Klausur. Der Museumsrundgang führt durch die Abtskapelle, durch Winter- und Sommerrefektorium, Kapitelsaal und spätmittelalterlichen Kreuzgang zu den ehemaligen Wohnzellen der Benediktinermönche und den Privaträumen der Äbte.

SINGEN. Weitläufige neun Hektar groß ist die Festungsanlage, die der markante Berggipfel über Singen trägt. Sie gilt als größte Festungsruine Deutschlands: Ihre Verteidigungsmauern und Kasematten, ihre mächtigen Turmstümpfe und die großen Häuserruinen geben heute noch einen guten Eindruck davon, wie dieses Bollwerk noch im 18. Jahrhundert gewirkt haben muss. Die Ruinen lassen die große Geschichte ahnen: ein Ort von verwunschener Grandezza. Und für Kinder sind die geheimnisvollen Mauern, Schlupfwinkel und Treppen ein absolutes Paradies! Der Hohentwiel selbst, ein ehemaliger Vulkan, steht unter Naturschutz. Bei schönem Wetter hat man außerdem eine imposante Rundsicht über die Hegauvulkane bis hin zum Bodensee. www.festungsruine-hohentwiel.de

www.klostersanktgeorgen.ch

01.05.–31.05. Schaffhausen Gourmet Festival mit den Schaff­ hauser Spitzengastronomen 01.05.–30.06. Kreuzlingen 600 Jahre Konzil – das Konzil als Teil der gemeinsamen Vergangenheit am Bodensee, Seemuseum 03.05. Rorschach Bliss, A Capella, 20 Uhr, Forum Würth 09.05. Bischofszell Frühlingsmarkt mit Jahrmarkt 09.05.–10.05. St. Gallen Aufgetischt – Straßenfestival im Klosterviertel 17.05. Schwägalp KlassikNight auf dem Säntis 18.05.–20.07. Stein am Rhein Nina Weber, Museum und Kloster Sankt Georgen 24.05.–25.05. Bischofszell Open Air, Heuberg Schweizersholz 28.05.–01.06. Schaffhausen Internationales Bachfest – zu Leben und Werk von Johann Sebastian Bach 29.05.–31.05. St. Gallen St. Galler Musicaltage, Theater St. Gallen Liechtenstein bis 24.08. Vaduz Gladiatoren und Kolosseum, Liechtensteinisches Landesmuseum bis 21.09. Vaduz Die letzten Romantiker – Der Komponist Josef Gabriel Rheinberger und sein musikalisches Netzwerk, Liechtensteinisches Landesmuseum Vaduz Viele weitere Termine gibt es unter www.labhard.de

Dornbirns Hausberg

Schloss und Park Arenenberg

Kunst & Natur auf dem Karren

Kaiserliche Residenz am Bodensee

DORNBIRN. Dornbirns Hausberg Karren ist ein beliebter Treffpunkt der Region. Zahlreiche gut beschriftete Wander wege haben hier ihren Ausgangspunkt, vom gemütlichen Familienspaziergang bis hin zu größeren Wanderungen findet jeder die passende Route. Das Panoramarestaurant, das oben auf einem Felsvorsprung auf 976 Metern Höhe thront, ist eine besondere Attraktion. Bei Tag und auch bei Nacht – die Seilbahn ist bis 23 bzw. 24 Uhr in Betrieb – genießen die Besucher den Ausblick über das Rheintal, den Bodensee und die Schweizer Berge. Die Kunstinstallation und Rundwander weg „AUF sehhöhe“ lässt Kunst und Natur verschmelzen und ist daher sowohl für Wanderer als auch für Kunstinteressierte bestens geeignet.

SALENSTEIN. Das „schönste Schloss am Bodensee“ liegt in spektakulärer Aussichtslage über dem Bodensee gegenüber der Klosterinsel Reichenau. Hier fand Königin Hortense de Beauharnais, die Stieftochter Napoleons I., nach dessen Sturz 1817 Zuflucht und ihr Sohn, der spätere Napoleon III., verbrachte hier seine Jugend. Heute beherbergt das Schloss ein lebendiges Museum – ausgestattet mit den Originalmöbeln seiner einstigen Bewohner und zahlreichen Erinnerungen an die Kaiserzeit. Ein weitläufiger Landschaftspark umgibt die Anlage. Als Beitrag zum Konziljubiläum entstand im Arenenberg Park die Rekonstruktion eines mittelalterlichen Patriziergar tens. Sie liegt am östlichen Eingang der Schlossanlage, umgeben von traditionellen Streuobstwiesen, Wiesen und Wäldern.

www.karren.at www.napoleonmuseum.tg.ch

Impressum Die Hotelzeitung ist eine Publikation der Labhard Medien GmbH in Zusammenarbeit mit der Hotel­ kooperation Euregio Bodensee e.V. www.bodenseehotels.com.

Verlag und Redaktion

Fotonachweis

Labhard Medien GmbH Max-Stromeyer-Straße 116 D-78467 Konstanz Tel.: +49 (0)75 31- 9 07 10 verlag@labhard.de, www.labhard.de

Wenn nicht anders vermerkt, wurden uns die Fotos von den betreffenden Tourist-Informationen, Unternehmen etc. zur Verfügung gestellt.


Hotelzeitung Bodenseehotels Ausgabe 5 2014