Issuu on Google+

B3

Bau me ister

11 0 . J a h r g a n g

13

Warum klappt eigentlich so wenig?

Berlin und seine GroĂ&#x;projekte

4 194673 015006

03

15 E u r o D A , L 17 E u r o CH 23 SFR

März

Das ArchitekturMagazin


26

Ideen

Der Anti-Libeskind

27

1

A rc h i t e k t e n

kri t ik

Fotos

Nieto Sobejano Arquitectos

Alexander Gutzmer

Roland Halbe

Außen strahlend und medial aufgeladen, innen hart-puristisch: Nieto Sobejano schaffen in Córdoba einen spannungs­ reichen Kunstbau. Zentrales Motiv ist das Sechseck – eine Reminiszenz an frühe Moscheebauten.

Eine harte Betonästhetik dominiert das Zentrum für zeitgenössische Kunst im Inneren. Dabei machen variierbare Metallwände das Gebäude überraschend flexibel.


28

Ideen

29

1

Die Medienfassade von Realities:United. Etwas schade: Sie richtet sich nicht nach Westen, zur Altstadt, sondern aus der Stadt heraus.


34

Ideen Ornament als Architektur

35

1

B au h e rr :

Tragw e rksplanung :

Landesregierung von

N.B.35, S.L.

Bau und Stadt

Andalusien B e l e uc h t ung :

Nieto Sobejano Arquitectos,

R. Úrculo Ingenieros

Madrid

Consul­t ores, S.A./Arkilum S.L.

M 1: 2 0 0 0 0

Haus t e c h nik A rc h i t e k t e n :

Fuensanta Nieto, Enrique Sobejano

L ic h t planung : Iluminación Lledó, S.A.

P lanung L ic h t fassad e : Nieto Sobejano Arquitectos,

W e t t b e w e rb , 1 . P r e is :

zusammen mit

2005

Realities:United, Berlin F e r t igs t e llung : Mit dem Sechseck-Motiv

P r o j e k t arc h i t e k t :

begeben sich die Architek-

Vanesa Manrique

2013

ten auf architekturkritisch

S t and o r t :

dünnes Eis – das des Orna-

M i t arb e i t e r :

ments. Semi-abstrakte

Sebastián Sasse,

Symbole wie dieses spielen

Beat Steuri,

in der Moschee Córdobas

Carlos Ballesteros,

eine Rolle – als Ornament,

Mauro Herrero,

das sich immer wieder neu

Bart de Beer,

über den Guadalquivir

ausdrückt. Diese Selbstva-

Alexandra Sobral,

aus der Stadt heraus. Si-

riation greifen die Archi-

Juan Carlos Redondo,

cher mit dem Bau ver-

tekten auf.

Rocío Domínguez,

bunden ist die Hoffnung,

„Oberflächlich“ oder gar

Nik Wenzke,

die öde Halbinsel, auf

ein „Verbrechen“, so be-

Gilta Koch,

der er sich befindet, auf-

liebte Argumente gegen

Jesús Gijón

zuwerten. Der größte und

Córdoba, Spanien

Lageplan C

B

Die Medienfassade weist

das Prinzip Ornament. Die

höchste Hexagon (oben

Architektin Farshid Mous-

B aul e i t ung :

im Bild) beherbergt die

savi weist in „The Function

Nieto Sobejano Arquitectos

„Black Box“, eine von in-

of Ornament“ dem Ober-

Fuensanta Nieto – Enrique

nen beeindruckend di-

flächenhaften hingegen

Sobejano, Miguel Mesas

mensionierte Kinohöhle.

Funktionen zu. Ob bei

Izquierdo

Frank Lloyd Wrights „Mil-

Schnitt AA

lard House“ oder MVRDVs „Silodam Housing“ in Amsterdam – Moussavi und Michael Kubo weisen nach, wie das Ornament funktionale Folgen zeitigt. Kernbegriff dabei: „Affekt“. Von Affekt ist momentan in der Philosophie viel die Rede. Geprägt wurde der Begriff von Spinoza. Die Dekonstruktivisten Gilles Deleuze ihn im 20. Jahrhundert pro-

Schnitt BB

minent. Für Spinoza wie für Deleuze/Guattari ist Affekt mehr als „Emotion“. Es ist eine überindividuell wahrals solche architektonisch relevant – und zwar über Spielarten von Ornamen-

M 1:75 0

genommene Intensität und

ten. Denn mit Moussavi A

könnte man argumentie-

A

ren, dass gerade Ornamente die Architektur zum mächtigen Generator ten machen.

B

EG

C

überindividueller Intensitä-

Schnitt CC

M 1:75 0

und Felix Guattari machten


56

Ideen

57

4

Report

Gegen

Claas Gefroi

den

Fotos

Abriss

Mit den Fabrikbauten der GEG im Hafen will die Stadt Hamburg ohne Not ein bedeutendes Dokument der Industriearchitektur größtenteils abreißen. Doch es formiert sich Widerstand.

Dorfmüller Kröger Klier

Zwischen Naturidyll und Industriegebiet: die mächtigen Fabrikbauten der einstigen Konsumgenossenschaft GEG auf der Elbinsel Wilhelmsburg

Einige der Backsteinfassaden der chemischen Fabrik von 1929 nahmen Bezug auf die zeitgleich entstandenen Kontorhäuser der Hamburger Innenstadt.


72

Fragen

2

Fragen

2

Was lief beim Flughafen wirklich schief ? Text

Falk Jaeger

So richtig blickt beim endlosen Flughafenprojekt BER immer noch niemand durch. Um ihre rechtliche Position nicht zu schwächen, halten sich die Architekten von gmp mit öffentlichen Stellungnahmen bisher zurück. Unser Autor versucht dennoch, ein wenig Licht ins Schönefelder Dunkel zu bringen. Impressionen aus Schönefeld. Auch das Unfertige hat seine Ästhetik...

70


Baumeister 03 2013