Page 1

zz.Eppsteiner BurQ...Lauf" " c).,

Eppstein (".

,. ,:. . . .~....~.:r-

端btr j ~Itbtut.tbt _tilt ~9.6.1.007

TSG: Eppstein


"

22. Eppsteiner Burg-Lauf Die TSG Eppstein dankt: Ortsvorsteher Helmut Czepl Michael Dorsch Lauf-Auswertungen DRK Ortsverband Eppstein Franz Burkhard, Sand und Kies/Fuhrunternehmen Freiwillige Feuerwehr Eppstein Orthop채die + Sport Bernhard Ehrl Getr채nke Hoffmann, Idstein Getr채nkevertrieb Edwin Weyher Heikes Blumenladen Sparkassenakademie Hessen-Th체ringen Stadt Eppstein . und dem Massageteam Steffi Linicus sowie allen Helfer/-innen und Kuchenspendern Bitte vormerken: 23. Eppsteiner Burg-Lauf am 27. Juni 2008 Informationen: www.TSG-Eppstein.DE


·, Rang Nachname, Vorname Verein llC Marathon Regensburg Sturm, Marco 1 2 3 4 5

6 7

8 9 10

11 12

13 14

15 16

17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

28 29 30 31

32 33 34 35

36 37 38 39 40

41 42 43 44 45 46

47 48

49 50

51 52 52

54 55

TSG Eppstein TSG Eppstein SSC Hanau-Rodenbach Running Team Bad Ems LG Bad Soden Neuenhain LG Brechen LG Bad Soden Neuenhain lG Bad Soden Neuenhajn lC Ofympia Wiesbaden e.V. lG Bad Soden Neuenhain 1V Ober-Märlen lG Brechen Breuer, Lars LG Bad Soden Neuenhain Eckes, Peter TSV Berkersheim Grupp, Michael LG Eintracht Frankfurt Geisser, Andreas TSG Eppstein Kraus. Mario SSC Hanau-Rodenbach Straul?, Kerstin ASC Roselien Neuss Buss, Steffi TV Waidstraße Wiesbaden Heid, Michael TG Tria ROssersheim Santi, Thorsten TUS Hornau Freisberg, Rene TV Nassau Fröhlich, Christian Makitakl, Timo lG Eintracht Frankfurt TG Naurod Kreusel, Heino Bott, A{exandra ASe Darmstadt Frankenbach, Andreas SG Bremthal LF Naheland Sender, U1rich Löschengruber, Sven Lauftreff Bruchköbel TSV 08 Grävenwiesbach Moses, Michael Reiter, Christian SKC Deutsche Bundesbank Rausch, Christine TV Wa'dstraße Wiesbaden Doguc, Riza DLRG Königstein Ried,Onver TSG Eppstein Klusmeyer, Felix SG 01 Hoechst Bas,Davut LG Bad Soden Neuenhain Löwe, Andreas Wagner, Klaus LG Bad Soden Neuenhain Bienert, Sebastian LC Steinbach TSG Eppstein Hans, Thomas Gemy, Maximiiian TSG Eppstein LC Olympia Wiesbaden e.V. DielSt Olaf OSCHoechst Langer, Or. Thomas Huck, Jörg Bark, Ralf TV Großostheim Jäger, Uwe MTB Laufburschen Konatraining.com Naumann. Andrea Kramp, Andreas Ehry, Markus 3athlon.org e.V. SKC Deutsche Bundesbank Strater, Kurt LG Bad Soden Neuenhain Schollmeyer. Andre JOterbock, Knud Reischmann, Patrick TSG Eppstein Gföckn~r, Lukas Eckes, Felix TuS Homau Horst, lngo Meseret, Melkamu Riefer, Markus Martin, Marcel Lipecki, Tim le Merciert Erlc Mäkitalo, Tommi Köhler, CharJy Özaykut, Heiko Böhler, Michael Heil, Benedikt

Jg 1977

1977 1989 1966 1987 1973 1970 1966 1961 1972 1969 1982

1964 1956

1961 1973 1960 1988 1975 1964

1965 1980 1959

1985 1969 1979 1983 1960 1968 1955 1980

1969 1983 1989 1994

1981 1968 1942 1989 1969 1989 1972

1969 1967 1967 1961 1980 1965 1970

1962 1967 1971 1992

1994 1991

Klasse Platz MWP Zeit 1 25:53,3 M30 1 2 26:25,9 M30 2 MJA M40 M20 M30 M30 M40 M40 M30 M30 M20 M40 M50 M40 M30 M40 WJA W30 M40 M40 M20 M40 M20 M30 W20 M20 M40 M30 M50 M20 W30 M20

MJA MJA M20 M30 M60 MJA M30 MJA M30 M30 M40 M40 M40

1

1 1

3 4

3 4

5 6 7

2 3

8 9

5 6

10

11

2

12

4

13

1

14

5

15

7 6

16 17 1 2

1

27:23,4 27:46,7 28:04,0

28:13,2 28:30,0 28:34,1 28~41,6

28:54,2 28:57,6 29:08,7 29:15,5 29:15,9 29:32,8 29:49,4

29:49,6

7 8

18

29:51,2 29:54,8 29:56,6

19

30:03,1

3

20 21 22 23 3 24

30:43,5 30:52,7

1

9 4 8

1 5 10 9

25

6

26 27 28

2

4

7 2 3

29

2

30 31 32

30:56,3 30:58.4 31:15,2 31:23,0 31:37,3 31:43.0

31:59,2 32:13,5 32:14,0 32:15,6 32:18,9 32:21,5

8 10

33

1

34 .. 32:28,4

4

35

11

36 37 38 39 40

5 12 13 11 12 13

41 42

W20

2

5

M40 M30 M40 M40 M30 MJA MJA MJA

14 14 15 16 15 6 7

43

45 46 47

8

50

44

47 49

32:22,9 32:24,5 32:34,5 32:41.7 32:49,4

32:55,5 32:59,1 33:07,1 33:07,8 33:07,9 33:10,2 33:22,2 33:26,2 33;29,7 33:30,0 33:41,5 33:41,5

33:46,2 33:56.2


56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79

80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 98 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 106 108 109 110 111

Stack, Martina TUS Wiesbaden-Rambach 1966 W40 GOnther1lrene LG Bad Soden Neuenhaln W30 1968 Wächtershäuser, Berne SKILLS 04 Frankfurt 1965 M40 M50 Ooescher, Tim Colorado Buffalos 1950 Uhlmann, Michael 1961 M40 Veith l GGnter SG Niederlauken M50 1953 Eckes, Moritz TuS Homau 1986 M20 TSV Uelversheim 1952 M50 Steppuhn, Anton Buberf, Klaus TUS Schwanheim 1966 M40 LG Bad Soden Neuenhain TheiU9, Stefan 1955 M50 Wulkenhaar, Gunnar Allianz Dresdner Sport Frankf 1972 M30 Siegfarth, Klaus LT Freigericht 1963 M40 Besier, Michaef Heidenroder LT 1961 M40 Akay, Cavit Oberrad M40 1963 Etz, Rolf 1V Igstadt M50 1953 Klein, Heinz-Georg TV Huchem Stammeln 1956 M50 Rerra, Konstantin 1965 M40 Hess, Sven DJK Flörsheim 1959 M40 Heusner, Holger 1V 08 Neunkirchen 1955 M50 Arikan, Özkan 1979 M20 M30 Ruhnau, Fabian TUS Homau 1975 BohJänder, RaJf 1969 M30 1V Igstadt Lomp, Uwe 1964 M40 SchJeidt, Daniel JournaJistenwertungIFAZ 1975 M30 Reichenbach, Timo 1992 MJA Voester, Niklas 1992 MJA Dorant, Michael 1971 M30 Roter Stern Hofheim Finke, Christopher 1990 MJA Kuhnert, Michael TG-5chwanheim 1954 M50 Dettweiler, Marco Joumalistenwertung/FAZ 1971 M30 Muth, Tobias Team Erdinger Alkoholfrei 1967 M40 Kläs, Werner 1V Dieburg 1968 M30 1979 M20 Hack', Peter Straub, Annette SSC Hanau-Rodenbach W40 1959 Paul, Jerome 1984 M20 Wiegand, Andrew 1973 M30 lehmann, Ulrich 1958 M40 Wemer, Felix 1995 MJA TG Naurod Gunt, Michael 1960 M40 Ratering, Mare TuS Homau 1964 M40 Turbine Oberjosbach M40 Jolliffe, Nick 1958 Perlekettsche Kelkheim Gauger, Markus 1966 M40 KeUer, Heiko VLG Eisenbach 1967 M40 Knigge, Karl-Wilhelm Volksläufer 1957 M50 M30 LG Rodgau Bruder, Achim 1971 1948 Drechsler, Lutz M50 1966 M40 Scharmann, Volker SG Oberliederbach 1961 M40 Rösch, Peter Martinsthaler Rennsäue Weinrauter, AJexander 1989 MJA Spindon Frankfurt M40 Scheidt, Michael 1965 Martinsthaler Rennsäue Schörling, Harald 1969 M30 M40 .." Wagner, Uwe TUS Homau 1963 Kässner, JOrgen SKC Deutsche Bundesbank 1942 M60 1964 Panhorst, RQdiger M40 1952 Metzler, Allan SC Steinberg M50 Unverzagt, Markus Martinsthaler Rennsiiue 1966 M40

1 3

17 3 18

4 9 5 19 6 16

20 21 22 7 8 23 24 9 10 17 18 25 19 9 10 20 11 10 21 26 22 11 2 12 23 27 12 28 29 30 31 32 11 24 12 33 34 13 35 25 36 2 37 13 38

6 7 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68

34:07,6 34:11,7 34:12,9 34:17,4 34:22 17 34:31 17 34:36,1 34:39,2 34:41,6 35:06,0 35:06,8 35:06,9 35:09,2 35:13,2 35:14,1 35:14,3 35:19,3 35:20,9 35:31,3 35:32,3 69 35:35,8 35:37,5 70 71 35:38,5 72 35:42,5 35:51,5 73 35:5418 74 75 35:56,4 76 35:57,3 77 36:01,7 78 36:07.8 79 36:10,5 80 36:16,1 81 36:18,1 36:24,3 8 82 36:29,2 83 36:31,8 84 36:34,6 85 36:36,5 86 36:39,7 87 36:41,3 88 38:43,9 36:45,0 89 36:47,7 90 91 36:49,3 36:53,1 92 37:02,9 93 94 37:05,6 95 37:05,8 96 37:08.0 97 37:09,1 98 37:20,9 98 37:20,9 100 37:30,2 101 37:31,9 102 37:35,0 103 37:36,9


Auflage: 7200

Kostenbeitrag: Jährlich 12,- Euro

Unabhängige Zeitung mit amtlichen Bekanntmachunge'n der Stadt Eppstein; Nachrichten der Vereine, Parteien und Kircheng~meinden Erscheint einmal wöchentlich in allen Haushalten der Stadt Eppstein Donnerstag, 5. Juli 2007

Nr. 27 I 57. Jahrgang

Schon am Start hatten die s~teren Sieger Marco. Sturm mit der Startnummer 600, Ingo Horst (285) und Melkamu Meseret (164) die Nasen vom.

Doppel-Erfolg beim Burg-Lauf für die T~G Auch die junge deutsche Berglauf-Spitze knackte den Strebkenrekord beim Burg-Lauf 2007 nicht. Seit 1990 hält Ihn der fünffache Burg-Lauf-Sieger Wolfgang Münzei, der heuti-:ge Bundestrainer der Bergläufer, mit 24:58 Minuten. Sein Schützling Marco Sturm aus Altöttlng brauchte 25:53 Minuten für die 7777 Meter lange Strecke rund um die Burg, qualiflzler, te sich damit aber für den deutschen Kader der Bergläufer bei der WM in der Schweiz. Eine halbe Minute später kam Ingo Horst ins Ziel. Der Vorjahres-Überraschungssieger und Deutsche Meister im Orientierungs/auf startete zum ersten Mal für die TSG Eppstein und zeigte mit dem zweiten Platz hinter dem deutschen

sprachen die vier deutschen Spitzensportler, Spitzenläufer eine hervorragende Leistung. wenn es der Terminkalender zulässt Im nächsDas Nachwuchstalent der TSG Eppstein, ten Jahr wieder dabei zu sein und die WanderMelkamu Meseret, folgte auf Platz drei in 27:23 pokale zurück zu bringen. Minuten. "Das war eine Minute schneller als im . 393 Läuferinnen und Läufer kamen Ins Ziel Vorjahr," freute sich der 17-jährige, der sich unterwegs sogar die Laufschuhe schnüren muss- .. Auf Rang 17 lief Marlo Kraus von der TSG In te und dabei bestimmt 15 Sekunden verloren 29:49 ins Ziel. Die Eppsteiner Fußballer Andrehat. Er verbesserte sich um Zwei Plätze gegenas Frankenbach (SG Bremthal) und Rlza 00guc (SF Vockenhausen) schlugen sich als 5. über seinem ersten Burg-Lauf im Vorjahr. "Das ist eine super Leistung," lobte Bl,Jrg-Lauf-Erflnund 7. der Klasse M20 (27. und 33. In Gesamtfeld) beachtlich. Alle 22 Burg-Läufe hat 'Ruder elaus HlIIes. "Wenn Melkamu so weiter dolph Wirtz von der TSG Ehlhalten mitgemacht, werden wir noch viel von ihm hören." macht. Der älteste Tellnehmer war wieder Karl Bei den Frauen lieferten sich Kerstin Straub Gerhardt (79) von der TSG Eppstein, die auch und Steffl Buss ein helBes Finish. Die Junlorenden teilnehmerstärksten Verein stellte mit 23 Spitzenläuferln Straub aus Hanau setzte sich Läuferinnen und Läufern. überraschend mit drei Sekunden Vorsprung vor der deutschel1 Meisterin im Berglauf durch. Vor dem Hauptfeld waren 15 Schüler-StafDie Veranstalter von der TSG freuten sich feln mit 48 Läuferinnen und Läufern gestartetso viele wie noch nie. Sie hatten wieder so über eine super Beteiligung - trgtz oder wegen des Wetters. Rainer Ickstadt von der TSG: phantasievollen Namen wie "die Döner-liere", "Durch das regnerische Wetter herrschten o·p"Power-Girls", "Hatti-Flitzer" oder'"die flinken timale Burg-Lauf-Bedingungen, was sich in Mäuse". Nach 35:19 Minuten kam das erste Team vom TV Lorsbach vor den "drei Eppstei- . den durchweg guten Zeiten ausdrückte." ner Jungs" (36:18,3) und dem Trl-Top-Team Mit 463 Startern im Hauptlauf war die Betei(36:18,9) ins Ziel. Erstmals gingen in diesem ligung überraschend rekordverdächtig. IckJahr 23 Nordic Walker an den Start eines n77 stadt: "Bei anderen Laufveranstaltungen sind Meter-Parcours durch den Wald auf dem Biendie zahlen rückläufig. Doch das besondere Flair des Burg-Laufs lockt immer wieder auch roth. Der Sieger Markus Wagemans aus Nauneue Sportler an." Bei der Siegerehrung verheim brauchte 56:26 Minuten. WeiterS. 11


112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147

148 149 150 151

152 153 154 155

156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167

Imhof, Gerhard Köhler, Menus Kopf,Otto Anklam, Jens Schmidt, Timo Walter, Elvira Kischner, Martin Fritz, Lothar Douren, Maurice Schön, Martin KOhnhold, Bärbel Jakobi, Matthias Kraus, Michaefa von Kaler, Annette Hohmann, Glara Jing Oempster, Martin feippold, Yannick Hapke, Helmut Schreiner, Wolfgang Bayer, GOnther Bitterf, Andreas Amther, Enrico Himing, Caroline MOUer, Andreas Unbehaun, Heinz Thomas, Joachim Tatum, Marcel Miller-Bergfriede, Timo Böttcher, lutz Diens~ Dietmar Becker, JUrgen Wendel, Karlheinz Siegmund, Roland Wenzel, Arjuna Goergen, Rolf Bleines, Katrin

1954 1989 1952 SG Enkheirn 1967 1968 GCC Niederjosbach 1982 1956 TUS Hornau 1954 1969 SKC Deutsche Bundesbank 1959 Lufthansa SV 1963 1961 TUS Kriftel e.V. MMJ 06 Fförsheim 1976 TSG Eppstein 1964 1996 1963 1988 TG Oberjosbach 1952 SV Fischbach 1912 e. V. 1962 Team Globasse 1965 Martinsthaler Rennsaue 1969 PerJekettsche KeJkheim 1972 1968 Penguins 1974 TUSHomau 1947 1959 TUS Homau TSG Eppstein 1995 TuRa NiederhOchstadt 19n Skicrub Kelkheim 1953 LG Stadt Hattersheim 1964 Runnung Hattersheim 1962 1958 TSG Marxheim TV Igstadt 1964 Werdschonnochwern 1992 LG Rodheim/Rosbach 1960 1975 1987 Seitz, Alexander 1949 Friske, Roman 1965 Meißner, Markus Lassner, Erik TSG Eppstein 1984 LT Taunusstein-Neuhof 1961 Reul, Susanne 1960 LT Lindenholzhansen ROhmer, Heike 1965 Ude-Lomb, Susanne SMC Frankfurt 1959 Fritsch, Thomas 1954 SC Steinberg Ahrendt, Stetan 1970 TUS Massenheim Treisbach, Martin TUS Homau 1964 Hajek, Hans-JOrgen 1953 TSV EschollbrQcken-Eich Pfeifer, Heinz 1959 Gehl, Michael 1993 TV Lorsbach Theilig, Max 1953 LT Oberjosbach Koch, Harald Bungart, Monika Maria TV Huchem Stammeln 1959 Hartje, Rajner 1950 Theimer, Leon TSG Eppstein 1995 1978 Nix, Christoph 1981 Bremthaler Bären Simon, Alexander

M50 MJA M50 M40 M30 W20 M50 M50 M30 M40 W40 M40

W30 W40 WJA M40 MJA M50 M40 M40 M30 M30 W30 M30 M60 M40 MJA M30 M50 M40 M40 M40 M40 MJA M40 W3D M40 M50 M40 M20 W40 W40 W40 M40 M50 M30 M40 M50 M40 MJA M50 - W40 M50 MJA M20 M20

14 14 15 39 26 3 16 17 27

53

104 37:40,0 105 37:40,5 106 37:43,2 107 37:48,8 108 37:55,0 9 37:56,4 109 37:57,6 110 38:03,7 111 38:06.8 112 38:08,3 10 38:13,6 113 38:15,7 11 38:19,9 12 38:20,6 13 38:34,7 114 38:34,9 115 38:35,0 116 38:35,3 117 38:37,2 118 38:3916 119 38:40,2 120 38:40A 14 38:41,7 121 38:43,4 122 38:49,5 123 38:56,4 124 38:59,2 125 38:59,4 126 39:05,2 127 39:09,5 128 39:11,8 129 39:13,6 130 39:16,1 131 39:16,7 132 39:20,8 39:25,1 15 133 39:25,7 134 39:25,9 135 39:26,4 136 39:28,1 39:29,0 16 17 39:31,7 39:35,2 18 137 39:36,1

21

138 39:40,3

32 54 22 55 18 23

139 140 141 142 143 144 19

40 3 41 4 4 2 42 15 18 43 4428 29 5 30 3 45 16 31 19 46 47 48 49 17 50 6

51 20 52 13 5 6

7

8

24 19 14 15

39:42,3 39:43,1 39:45,5 39:52,1 39:54,9 39:57,0 39:57,2 145 40:06,7 146 40:15,3 147 40:19,0 148 40:25,8


·tAbend Beim 22. Eppsteiner Burglauf waren ges em, ' , ..

'

m.ehr als 400 Teilneh~er am. Start

.'Sturm läuft,;,:tien Eppsteinern,'da"VOH';l\ Eppstein. Der 17 Jahre alte Stre,ckenrekord von BerglaufNationaltrainer Wolfgang Münzel wurde beim 22. Eppsteiner Burglauf wieder nicht gebrochen. Die Siegerzeit von Marco Scurm {LLC Marathon Regensburg} von 25:53 Minuten konnte sich dennoch sehen lassen. Doch auch die LOkalmatadoren konnten trotz des Regens beeindruckten. Der Zweite Ingo Horst und der drittplatzierte Melkamu

Eine Überraschung gab es bei den Frauen.> Kerstin StrilUb (SSC Hanau Rodenbach) setzte sich im Schlussspririt gegen die favorisierte Steffi Buss vom ASe RoselIen Neuss in 29:51 Minuten durch. Schnellste heimische Läuferin war Irene Günther von der LG Bad So-' ,denlNeuenhain (34:11 Minuten) auf Ra~g s,ieben. "Di(: Veranstaltet der TSG Epp, 'stein freuten sich, dass trotz des

Mesert, beide von der' 't-SG Epp- ' .. gI~i~,':,.weg\.zQUte Horst seinem stein, mussten sich über die altdeut- Kontrahenten Respekt. Nachwuchssehe Meile (7777 Meter) lediglich läufer Meseret hatte sogar Pech. dem Läufer aus dem Nationalkader Wahrend des Lat#s girigen ihm die der Bergläufer geschlagen geben. Schriürsenkel auf, sodass er wertVolOrientierungsläufer und Vorjahres- le Sekunden beim Binden verlor. sieger Horst, der erstmals beim Der 17-Jährige erreichte das·· Ziel Burglauf für die TSG Eppstein an- auf dein Sportplatz. am Bi~nroth, in t:r.tt,. kam in ,starken 26:25 -Minuten - 27:23 Minuten. ~Trotz- des' Regens ins Ziel. Sieger S~ sogar 'das bin ich zumeden. Leider musste ich schne~le· Anfangstempovon Horst 'anhal~en", 'grinste '-der' :Sympatische mitgegangen. "Im Ort war er d~n Meseret i:m Ziel schon wieder. . .

war

schlechten Wetters so viele Läufer zum 22. Burglauf kamen. Wo im vergangenen Jahr noch der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Viertelfinale der Weltmeisterschaft an der Leinwand im Vereinsheim zugejubelt wurde, versteckten sich die Sportler diesmal unter Regenschirmen bis kurz vor dem Start. Durch die von Marco Sturm angeführte Bergläufer Nationalmannschaft nahm die Qualität

deutlich iu'.·, '~Es':waren I; d~~t1ich', mehr Läufer als' letztes· Jahr. 'Auch sportlich war das eine Steigerung", war der Eppsteiner Organisator Claus Hilles sehr zufrieden~ 'Und auch der' erstmals parallel zum Hauptlauf eingefii~e Nordic-Walking-Kurs wurde mit 24 Teilnehmern gut angenommen. Beim Schülerlauf waren 48 Teilnehmer in Dreiergruppen am Start und lieferten spannende Zielsprints.(cn) ,

Eppsteiner Bahnhof Motiv für den . 22. Eppsteiner Burg-Lauf In diesem Jahr schmückt der frisch renovierte Eppsteiner Bahnhof die Apfelweingläser, die traditionell an alle verschenkt werden, die beim Eppsteirier Burg-Lauf durchs Ziel laufen. Um in , den Besitz- der beliebten Sammelobjekte zu "kommen, müssen die Sportler ~W'5~~0J am Freitag, 29. Juni, eine anspruchvolle Strecke bewälti'gen. Dabei helfen ihnen die Anfeuerungsrufe der Zuschauer in der Altstadt. Sportlicher Höhepunkt um . 19.30 Uhr ist der WM-QuaJifikations/auf., Neu ist das Nordic-Walking Ange,bot. Die Schülerstaffel, Start um 19.15 Uhr, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. EtWa 400 Starter und Starterinnen werden erwartet. ,Nachmeldungeo sind noch bis 19 Uhr möglich. Die TSG Eppstein bedankt sich für das Ver, ständnis der Anlieger wegen der Verkehrsbe"schränkungen und lädt zum anschließenden Läutertest auf dem Bienroth ein.

Strahlen um die Wette: Ingo Horst (r.) und Me!kamu Meseret trainieren seit ~;nige,! W~hen gemeinsam und kamen als 2. und 3. inS Ziel.


"

168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223

Bach, Sonja LAZ Puma Troisdorfl Siegbur{1992 TV lorsbech 1960 Berbera SV Fischbach 1912 e. V. 1950 Sauer, Heinz Horst, Brit TSG Eppstein 1976 LAZ Puma Troisdorfl Siegbur! 1964 Bach, Monika BSG Siemens SWF 1967 Gerstner. Matth~as POse, JOrg RSe Wiesbaden 1962 LG Bad Soden Neuenhain 1943 WUdmann, Axel Brysch, Armin 1964 Wahl, Siegfrjed Bremthaler nv 1955 Dr. Dr. Reetz, Klaus-Pe LG Stadt Hattersheim 1947 TV Igstadt 1963 Reister. Dagmar Benz, Frank 1. Wiesbadener Badminton C 1965 1975 Schadrack, Mare Wenzel, Norbert Werdschonnochwern 1957 Kraus, Hubertus SG Frankfurt-Nied 1959 TUSHomau 1952 Renk,Sabine Fischer, Holger 1979 Weis, Hendrik Just4Fun 1969 1969 Ostmann,Petra Spiridon Frankfurt BSG Sparkasse Hanau 1971 GramIich. Andreas Friedrichs, Gerhard lG Main Taunus West 1941 1967 ROhling, JOrgen SF Vockenhausen Eisenkopf, Harry 1954 ose Hoechst SG Bremthaf 1954 Wagner. Wemer Schaller. Axel SKC Deutsche Bundesbank 1963 Jungeis, Pit Gusbacher Scheesebastler 1970 1944 Reichei!, Hans-Dieter BikerBubis Eppstein Dankmeier, Dr. Wilfried 1944 Weier. Gerhard LG Brechen 1962 1975 Wende, Wenke LG Bad Soden Neuenhain Muth, Alexander TV Lersbach 1950 1966 Urban. Bemd 1957 KUhn, Klaus Dieter lauffreunde Bremthal 1930 Schulz, GOnter Blesse-Venitz, Jutta LG Bad Soden Neuenhain 1961 Tamms, Wolfgang LG Bad Soden Neuenhain 1942 SKC Deutsche Bundesbank 1966 Adenau. Kim Besrour, Walid 1972 Hartmann, Peter 1949 Ehrmann, Anette 1986 1976 Scherbaum-Heberer. Carina 1969 Hrim. Manuela Meisel, Ulrike 1975 1976 Will, Thomas 1942 Schlรถsser. Peter SVT Bechtheim 1971 Weber, Petra TSG Eppstein KrauรŸe, Katharina SKC Deutsche Bundesbank 1980 Brehm, Sven BSG Sparkasse Hanau 1983 1963 Engel. Michael 1975 Peterek, Sven Rosenberg, Barbara TSG Eppstein 1964 KeJkheimer SC 1991 Schenck, Jana 1975 Thyssen,Jens Kolar, Daniel 1982 Grass, Volkmar 1950 Spiriden Frankfurt Se~zer,

WJA W4D M50 W30 W40 M40 M40 M60 M40 M50 M60

W40 M40 M30 M50 M40 W50 M20 M30 W30 M30 M60 M40 M50 M50 M40 M30 M60 M60 M40 W30 M50 M40 M50 M70 W40 M60 M40 M30 M50 W40 W30 W30 W30 M30 M60 W30 W20

M40 M40 M30 W40 WJA M30 M20 M50

3 9 25 7 10 56 57

4 58 26 5 11 59 33 27 60 1 16 34 8. 35 6 61

28 29 62 36 7

8

63 9 30 64 31 1 12 9 65 37 32 13 10 11 12 38 10 13 4 66 67 39 14 4 40 17 33

20 21 149 22 23 150 151 152 153 154 155 24 156 157 158 159 25 160 161 26 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 27 172 173 174 175 28 176

1n

178 179 29 30 31 32 180 181 33 34 182 183 184 35 36 185 186 187

40:26,2 40:26,9 40:27.0 40:29.2 40:29,6 40:30,6 40:32,8 40:43.5 40:48,2 40:51.3 40:52,5 40:53,0 40:54,6 40:55,6 40:56,1 40:59.4 41:03,3 41:09.7 41:10.8 41:12,5 41:13,2 41:15,5 41:22.3 41:26,5 41:28.8 41:29.6 41:29,7 41:30.0 41:36,5 41:40.3 41:42,4 41:43,4 41:47.5 41:54,7 41:59,4 42:00.6 42:02.6 42:03,0 42:04,5 42:09,3 42:09,5 42:10,6 42:12.5 42:12,7 42:17,6 42:19,9 42:20.5 42:22,3 42:23.9 42:24,8 42:27.1 42:28.0 42:35.5 42:37,8 42:44,2 42:53.5

....


ßilles~und· ~\ö.• ··,$.iJtd·':Zlifrieden:, t;

Eppstein.

Der Eppsteiner Burglauf ist bei den Bergläu.. fern äußerst beliebt. Deshalb kam auch Bundestrainer Wolf.. gang Münzel mit einigen Nationall<ader-Läufern zur 22. Auflage des Laufs über diel altdeutsche Meile. Eindrucksvoll bewies Kader-Mitglied Marco Sturm in 25:53 Minuten seine Stärke und siegte verdient vor den Eppsteinem logo Horst und Melkam~ Meseret (wir berichteten). "Der Favorit hat sich durchgesetzt, der Name ist wohl Programm", zog Organisator Claus Hilles ein sehr positives Fazit. Auch Tim Lipecki und Tommi Mäkitalo (heide LG Bad Soden Neuenhain) üb.erzeqgten auf den Plätzen sechs und acht. Walker und Schülerläufe eingerechnet, l<onnten sich die Veranstalter der TSG Eppst~in über mehr als 500 Teilnehmer bei der diesjährigen Auflage' des Burglaufs freuen. Trotz, oder. vielleicht gurade wegen \ des . schlechten Wetters, waren w\eder zahlreiche Läufer zum traditionsreichen Rennen nach Eppstein ~ekommen.

::: ~~",~~-:~-_,..-~~~

:f:: ',t;O'

.

.l~. 4.Y:-~: '~


"

224

225 226 227 228 229 230 231 232

233 234 235 236

237 238 239 240 240 242 243

244 245 246 247

248 249 250 251

252 253 254 255 256

257 258 259 260

261 262 263 264 265 266 267

Heinz, Stefan lUS Niede~osbach 1969 Bremthaler nv Schenck, Heiko 1958 Zimmer, Guido 1966 V~lskow, Hartmut, Or. OSC Hoechst 1949 Mayer, Sascha 1964 MOJJer, Martin DlRG Kriftel 1981 Bräuning, Markus DLRG Kriftel 1971 Lange, Erich TV 1894 Schloßborn 1954 Helsper, Joachim 1960 Bernsee, Michael 1974 Mann, .Christoph· 1975 Dennewiß, Claus TUS Homau 1S64 TSV Vockenhausen Stierer, Frank 1958 Hein,OUver 1981 Radu, Stephan Just4Fun 1970 Schrader, Kilian 1979 Reischmann, Tim 1994 V. Koester, Antonia TC Vockenhausen 1994 Büttner, Dirk TSG Eppstein 1978 Fitterer, Hans-Georg TUSHemau 1946 Freund, Oliver Martfnsthaler Rennsaue 1969 JournaHstenwertungJBUd Kreft, Michael 1962 Schirmer, Marlina 1980 Heide, AJexander 1969 Schandry, Thomas l T Maintaunus 1960 Fließbach, Carl-Georg Vater & Sohn 1961 Steinhilber, Gerhild SG Wildsachsen 1954 Klusmeyer, Maike 1994 TSG Eppstein Moritz, Annika TUB Niederjosbach 1993 Deleonibus, Robert TUS Homau 1943 Laufinfussion Mainhättan Diedrich, Hagen 1966 1966 Somder~ Joachim Eirich, Bemd 1964 Hobohm, Harald 1955 BOhmer, Jürgen SG Niederlauken 1962 Schulz, Andreas 1963 Weber, Michael 1964 Linke, Mario 1974 Klomann, Armin Seedammbad 1965 ASV 1900 Frankfurt-Griesheir 1953 Prinz, Reif 1984 Wenze', Anna-Marina Werdschonnochvv.enn Löwer, Bok Ja TSV 09 Grävenwiesbach 1942 Schmidt, Heinz Bert CL Wiesbaden 1953 1981 Schneider, Stefan DLRG Kriftel

268

Ehlers, Klaus

1980

269 270 270

Stelling, Hartwig LTOffenbach Freisberg, Marita TUS Hornau Leister, Martin Martinsthaler Rennsaue Bach, Dieter TSG Eppstein Biener, Klaus Laufinfussion Mainhättan TuS Hornau Neuhaus, Rain.er HQsken, Siman Heyer, Stefan Krottbach, Oliver THE Pirate Hantelmann, .christiane TEAM Summerman Fuhrmann, Andreas Martinsthaler Rennsäue

1941 1948 1955 1939 1962 1956 1981

272

273 274 275 276

277 278 279

1972

1987 1968 1978

M30 M40

M40 M50 M40 M20 M30 M50 M40

M30 M30 M40

M40 M20 M30 M20 MJA

WJA M20 M60

M30 M40 W20 M30

M40

41 68 69 34

70 18 42 35 71 43 44 72 73 19 45 20 20 5 21 11 46 74 5

47

188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198

42:54,8 42:55,0 42:55,4 42:58,1 42:58,3 42:59,2 42:59,3 43:00,3 43:04,9 43:19,2 43:19,4 199 43:24,6 200 43:26,1 201 43:27,8 202 43:30,1 203 43:30,6

204

43:35,4

37 205 206

43:35,4 43:43,1 43:47,6

207 43:50,0 208 38 209

43:55,7 43:56,3 43;58,9

210 43:59,7

75 76 2 6

211 39 40

WJA

7

41

M60 M40 M40

212 213 214 215

44:31,0

M50 M40 M40

12 77 78 79 36 80 81

44:04,0 44:07,0 44:14,5 44:14,7 44:22,5 44:29,3 44:30,7

216 217 218

44:34,0 44:39,1 44:40,6

M40

82

219 44:43,5

M30 M40 M50

48 83 37 6 1 38 22 B4 13 3 39 14 85 40 23

220 221 222 42 43 223 224

M40 W50 WJA

M40

W20

W60 M50 M20 M40 M60 W50 M50 M60

M40 M50 M20 M30 M20 W30 M20

44:43,9 44:45,0 44:46,0 44:47,4 44:48,7 44:52,2 44:53,4 225 44:55,0 226 44:59,8 44 45:00,1 227 45:00,1

228

45:04,6

229 230 231

45:05,0 45:08,4 45:08,8

49

232

45:11,8

24 14 25

233 45 234

45:15,3 45:16,1 45:17,0


280 281 282 283 284 285

286 287 288 289 290 291

292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308

309 310 310 312 313 314 315 316 317 318 319

320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335

Moritz, Michael Becker, Thomas Acker, Barbara Walter, Wemer NolI, Harald Ups, Joachim Steppuhn, Waltraud Filter, Christoph KJeybofdt, Maximifian Finke, Thorben Naedler, Christoph Siegmund, Petra Dörr, Dittmar leitermann, Hubert Duckstein, Claudia Ut~ MOUer Hantel, Ame PiotrowsJd, Konstantin Brinskelle, Annemarie Harbnann, Andreas Buckhofer, Fabian Oncebe, Önal Pfaff, Wolfram Rebscher, Susanne Nicole, logies Schnalke, Martin Rohrbach, JOrg Gaede, Ralf Kramer, Rene Kocher, Christian Reinert, Elisabet Schmuck, Monika Koch, Dietmar Wenzel, Angelika Kilian, Elke Rischling, Hannelore Lehmsnn, Thomas Maller, Ute Wolfrat, Frank Wörsdörfer, Roy Gurlt, Stefanie Laue, Thomas Moldenhauer, Harald Kastner, Olav Schnellenbach, Thore Krenzer, Jutta Hartmann, Emanuel Lang, Ralf Horvath, HaraJd Veith, Cornelia Emmethal, Calvin Haselbach, Ines Krause, Bernd Selma, Achim Kraus, Susanne Wolfgang, Busch

Unterliederbach Reitverein Alzey

TSV Uelversheim

1961 1962 1979 1940 1963 1969 1956 1968 1966

1995 Allianz Dresdner Sport Frankf 1951 1959 1V Breckenheim

1969 MTV Kronberg TV Bad Schwalbach

1934 1973 1941

1976 1990 TSG Eppstein 1967 TG Naurod AUianz Dresdner Sport Frankf 1958

1969 1963 1955 1970 SC GlashOtten TC 71 Bremthal RC Aegir Kiel SC Steinberg

TuSHomau Werdschonnochwern TUS Homau

TSG Eppstein Martinsthaler Rennsäue TG Naurod SG Bremthal

1966 1960 1966 1957 1960

1980 1967 1963 1965 1958 1972 1946 1968 1975 1967 1974 1961 1978 1964 1969

1963 1962 1954 Schäfersbergteam 1961 TUSHomau 1943 1955 1994 TSG Altenhain 1900 e.V. 1972 TSG AJtenhajn 1900 e.V. 1962 Ritter zu Hofheim 1969 SG Frankfurt-Nied 1959 Allianz Dresdner Sport Frankf 1948

M40

86

M40

87 7 15 88 50

W20 M60 M40 M30 W50 M30 M40

MJA M50 W40 M30 M70 W30 W60 M30 MJA W40 M40 M30 M40 M50 W30 W40 M40 M40 M50 M40 M20 W40 W40 M40 W40 W30 W60 M30 W30 M40 M30 W40 M20 M40 M30 M40 W40 M50 M40 M60 W50 MJA W30 M40 M30 W40 M50

4 51 89 21 41 15

52 2 15 2 53

22 16 90 54 91 42 16

17 92 93 43 94 26 18 18

95 20 17 3

55 18 96 56 21 27 97 57 98 22

44 99

16 5 23 19 100 58 23 45

235 45:17.4 236 45:18,0 46 45:24,6 237 45:26,8 238 45:28,5 239 45:29,4 47 45:36,4 240 45:37,3 241 45:43,5 242 45:45,8 243 45:46,0 45:46,1 48 244 45:50,6 245 45:50.7 49 45:51,3 50 46:01,6

246 46:11,4 247 51 248

46:23,5 46:24,1 46:26,0

249 46:26,7 250 46:35,4 251 46:41,3 52 46:49,6 53 46:56,9 252 47:01,2 253 47:14,7 254 47:18,9 255 47:20,0 256 47:20A 47:21,2 54 54 47:21,2 257 47:34,1 47:41,2 56 47:56,3 57 58 47:59,4 258 48:08,8 48:08,9 59 259 48:17,2 260 48:25.4 60 48:25,8 261 48:30,6 262 48:32,0 263 48:32,2 264 48:36,8 61 48:38,1 265 48:38.4 266 48:41,6 267 48:43,1 62 48:43,6 268 48:45,2 63 48:48,3 269 48:48,5 270 48:50,9 64 49:05.6 271 49:07,0


.,

Donnerstag, 5. Juli 2007

QEppsteiner ~eitung

Die Startläufer der 15 SchWer-Staffeln - der Burg-Lauf wird beim Nachwuchs immer beliebter.

Der Sturm auf die Bestzeit beim Burglauf missglückt Wahrscheinlich wäre Wolfgang Münzel nicht böse darüber gewesen, wenn sein Streckenrekord gefallen wäre. Vor 17 Jahren hatte Münzel beim traditionsreichen Eppsteiner Burglauf den Streckenrekord aufgestellt. Die Bestmarke von 24:58 Minuten ist immer noch gültig, und Münzel ist mittlerweile Bundestrainer der deutschen Berglauf-NationalIi1annschaft. In dieser Funktion kam er am Freitag zurück nach Eppstein und brachte einige der talentiertesten Bergläufer aus dem Nationalmannschafts-Kader mit. Doch auch Marca Sturm, der die 22. Ausgabe des Burglaufs gewann, konnte die alte Bestmarke nicht unterbieten, er lief nach 25:53 ins Ziel. "Mein Rekord ist wohl recht hochkarätig", sagte Münzel zu seiner Zeit von 1990. Auch bei anderen Wettkämpfen halte er immer noch die Bestzeit, betonte Münzel, der einst Weltmeister im Berglauf war. Damals war diese Disziplin innerhalb des Deutschen LeichtathletikVerbandes noch lange nicht so anerkannt wie heute. Erst seit diesem Jahr gibt es einen Nationalmann-· schafts-Kader. Für dessen Mitglieder war der Lauf in Eppstein ein Leistungstest vor der Berglauf-WM im September. Sowohl Sturm als auch Frauen-Siegerin Kerstin Straub vom SSC Hanau-Rodenbach (29:51) und die Neusserin Steffi Buss (29:54) qualifizierten sich für die WM und werteten den Lauf um die Burg enorm auf. Der Wettkampf in Eppstein, betonte der Bundestrainer, sei eine feste Größe und einer der wenigen Läufe, in denen es bergauf und bergab gehe, während die meisten Bergläufe nur den Weg nach oben anbieten. Vierhundert Läuferinnen und Läufer waren neben den Spitzenathleten am Start. (das.)

Seite 11

Nr. 27/57

1. Burg-LauffürNordic Walker führte durch den Wald

.


(61

.IJI

336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352

353 354 355 356 357 358 359 360

361 362 363

364 365 366 367

368 369 370 370 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391

Allianz Dresdner Sport Frankf 1967 Prasser, Jens 1955 Verizon Business McLay, Scottie 1953 Schäfer, Karlheinz 1958 SC Glashütten GOnther,logies 1966 Lokomotive Kelkheim Krauzpaul, Eike 1942 TUSHomau Wittig, Beate 1941 TUS Homau Jahn,Egbert 1952 TUSHomau KOppe, Ursula 1964 Friske, Andrea 1975 Mutti Sports Watlau Kriesei, Pia 1969 Weil, Michaela 1951 HartJe, Gatmele 1976 Ganther, Jure 1961 TV 03 Heringen Zaenker, Michael 1967 Willigerod, Matthias TSG Eppstein 1958 lange, Barbel 1977 Nadrowitz, Monique 1962 TUSHomau HUbner, Themas 1968 Hertling, Jens SV Bad Camberg 1959 Neerfeld, Oliver 1963 Spinner, Norbert 1965 Hohmann, Ung Allianz Dresdner Sport Frankf 1956 Becker, Susanne prinz, Monika 1956 SG Frankfurt-Nied 1960 Hilkert-HObner, Monika TUS Homau 1992 Willigerod, Marius 1965 Haig, Bruce 1959 RuF Hofheim Schreiber, Klaus 1943 TSG Ehlhalten Heep, Helmut Martinsthaler Rennsäue 1969 Schlotter, Dirk 1939 TUS Homau Zuncker, Anita 1965 TV Igstadt Siegmund, Monika lV Igstadt Siegmund, Nathalie 1999 1970 Böse~ Karsten 1975 Kuphal, Andreas TuS Hornau 1973 Troczynski, Marion TSG Eppstein 1970 Peterzelka, Nils LG Marathonschnecken Neus 1970 Delbressine, Silvia TV Igstadt 1995 Siegmund, Michelle 1958 TV Igstadt Stapf, Jürgen WeIter, Susanne 1968 TuS Homau 1936 Jendrasch, Horst Frey, Willi TUS Homau 1937 1937 Stein, Ganter 1959 Schmuck, Thomas TSG Ehlhalten 1943 Wirtz, Rudolph Wilms, Michael BSG Sparkasse Hanau 1962 TSG Eppstein 1928 Gerhardt, Karl Berden, SiJvia 1959 Henrichs,Edda 1942 Speck, Ernst Thomas DV Undegeister eV 1963 Pirch, Andreas Martinsthaler Rennsäue 1969 Henke, Andreas 1965 TUS Rambach Gallo, Volker 1961 Kupfer, Jens Gusbacher Scheesebastler 1975 KJarmann, Winfried TUSHomau 1945

M40 M50 M50

M40 M40 W60

M60 W50 W40 W30 W30 W50 W30 M40 M40 W40 W30 M40 M30 M40 M40 W40 W50 W50

101 46 47 102 103 4 17 6 24 20 21 7 22 104 105 25 23 106 59 107 108 26 8 9

W40

27

MJA M40 M40

24 109 110

M60

18

M30 W60 W40 WJA M30 M30 W30 M30 W30 WJA M40

60 5 28

W30

26

M70 M70 M70

3 4 5 112 19 113 6 29 6 114 64 115 116 65 20

M40

M60 M40 M70 W40 W6D

M40 M30 M40 M40 M30 M60

8 61 62 24 63 25 9 111

272 49:09,2 273 49:10,2 274 49:21,7 275 49:23,6 276 49:30,4 49:38,9 65 277 49:45,1 50:10,9 66 50:13,8 67 50:17,9 68 50:18,2 69 50:34,3 70 71 50:50,2 278 50:52,2 279 50:54,4 72 50:58,8 73 51:11,3 280 51:40A 281 51:41,3 282 52:18,1 283 52:18,3 74 ~18,6 75 52:50,4 52:53,5 76 77 53:30,1 284 53:31,3 285 53:36,7 286 53:49,5 287 53:50,7 288 53:51,4 54:08,0 78 54:26,0 79 80 54:26,2 289 54:37,1 290 54:44,2 54:44,2 81 291 55:04,7 55:04,8 82 55:05,5 83 292 55:07,0 84 55:07,9 293 55:14,2 294 55:14,5 295 55:27,8 296 55:39,9 297 55:49,5 298 56:45,8 299 56:51,2 85 56:53,9 86 56:59,8 300 57:53,4 301 58:42,5 302 58:46,0 303 59:07,0 304 1:00:28,0 305 1:07:50,0


Am Ziel~wartet die Aussicht Die Heusenstammerin Kerstin Straub ist ein läuferisches Multitalent~,. aber am liebsten kämpft sich die EM-Zweite bergauf Von Sebastian Müller

Die Voraussetzungen für ihren Sportsind allerdings in ihrem Heier Berg ist ihr Konkurrent:J die matort Heusenstamm nicht die Aussicht auf,dem Gipfel die besten: Nur ein kleiner Hügel mit Belohnung. Kerstin· Straub läuft zehnprozentiger Steigung steht am liebsten aufwärts. :Und das ihrzu1hliningszweckenzurVerfürechtschne11. Bei der Juniorinnen~ gung. "Den renne ich immer hoch Europameisterschaft im Berglau- und runt~r~' ~agt .~rstin~Str~~p.. fen Anfang des Monats. in.Frank- Den Mangel' 'an ~optimalen{wirl:. : reich gewanndie 18 Jahre alteAth- ningsbedingungen ~versuch~4ie : letin vom SSC Hanau..Rodenbach Bergläuferin:mit "gezieltem;Krilft- . die Silbennedaille. Dabei hatte sie training ~uszugleichen. . ' ~".'. in demRennen in derAnfangsphase noch aufdemletztep Pl~tz gele- Vier Hessentitel gen.. Qoch.von dererst~ St~gung Darüber hinaus übt und misst sie an machte sie entScheIdenden Bo~ sjch auch noch in anderen läufenr den gut, und als sie schließlich am sehen Disziplinen. ;So; trägtl~ das j Ende als Zweite das Ziel ~rreichte, Multitalent."ßigenem .;Bekunden J musste sie Wo1fgang!1V1ünz~l,den nach vier· !h~ssisch~ 'Jugendm.eisf" ; . Berglaufchef " des ... Deutschen tertitel. DieAufzählung det! Dis~1>'" : Leichtathl~tik-Verbandes (DLV);, linen stellt sie.selbstjedochvor ein . erst eimnalfragen, "ob das wirk... Rätsel: 5000. Meter· aufder »~ lieh wahr ist". . Cross - und was·noch?, "Ich habe. Ihre Leidenschaft für steile An- aber doch vier Wunper~ fragt ~ich : stiege entdeckte Straub schon als die Sportlerin, die fast nebenbei in ~ Kind während eines Familienur- der Schule auch, noch· zwei .Klasr ; laubs in den Bergen. Mit 14Jahren sen üllersprang und 1;I'otzde!J1,ein ; nahm sie dann. an ihrem 'ersten Abitur mit dem Notendurcb:-: Wettkampf teil, heute spult die in schnittvon 1,7 ahlegte. .,.: .~ .... 1 f Offenbach :geborene. ,Hessin· wö- . . Ihr nächstes sportliches Ziel·ist chentlich tiis ,zu :100 Kilometer in Oie : Juniorinnen-Weltmeister.. · Laufschuhen ab. "Das hängt im.. schaft im September in österrei.. . .. ....... mer von der Uni ab", erklärt die chischen Bludenz. .Dort .will Mit Spaß die Berge hinauf: Lehramtsstudentin. Straub "unter die ersten Zehn" Kerstin Straub. . GUIHMANN

D

i

;

-

-

kommen, auchwenn es bei denTitelkämpfennichtnur berga~son.. dem auch wieder bergab gehen wird•. ,,Ich mag es lieber nur bergauf:· bergab.ist es manchmal so steil, da muss man aufpassell:r dass man sich nicht die Gräten brich~ erldärt sieläche1nd.

Landesrekbrd eiri''weiteres Ziel Vor der Fahrt in die Alpenrepublik wird Straub' noch· an der. deut.. schen . Halbmarathon..Meisterschaft Anfang September in Bad Liebenz~ll t~ilnehmen. Dariiberhinaus hat sie sich für dieses Jahr ein weiteres 'sportliches Ziel. gesetzt: Straubwill denhessischen Rekord über zehn Kilometer unterbieten. Derzeit·steht dieser bei 36:18 Mi..

nuten. . Jetzt ist. allerdings -erst einmal Vrlaub mit der Familie angesagt: : eiI)e· .' Woche: nahe Venedig. und dm)n noch eine weitere Woche in Garmiscb-:Partenkirchen. Und wie sollte ,es ;anders .sein? .. In Italien möchte sie."am Meer entlangren: nen", und die Zugspitzewillsie an.;. schließend natürlichauchnoch erklimmen.. 'Denn Kerstin' Straub kannnichtanders: Bergaufzu laufen, das· ist .nun mal ihre leidenschaft. I

.';


'11

,

,/J

392 393

Gross, Winfried

Weckter, Frank

1945

LG Eintracht Frankfurt

1966

M60 M40

21 117

306 307

1:11:50,1 1:11:51,8

22. Eppsteiner Burg-lauf 29.06.2007

Ergebnisliste 7777m Nordic-Walking Verein I Ort

Rang Name

Nat.

KI.

Platz

MW.p.

22. Eppsteiner Burg-Lauf Ergebnisliste 7777m Eppsteiner SchUlerstaffel Verein I Ort

Nat.

TV Lorsbach

Mart/nstha/er Rennsäue

GER

KI.

Platz MW.p.

Zeit

StNr VL

M

1

1

35: 19 5

1461

W

2

2

42:262' 1466····· ..

Zeit

StNr VL


..~.

Streckenrekorde und Klassen-Bestleistungen auf der Burg-Laufstrecke über eine altdeutsche Meile (7.777m)

Streckenrekorde Frauen Simret RestJe

Männer WoJfgang MünzeJ

28:42 (2006) LG Eintracht Frankfurt

24~58

(1990) LG Frankfurt

Klassen-Bestleistungen AK

Frauen

Männer

JA

Kerstin Straub 29:51 (2007) SSC Hanau-Rodenbach

Melkamu Meseret 27:23 (2007) TSG Eppstein

HK

Simret Restle 28:42 (2006) lG Eintracht Frankfurt

Dirk Bischoff 25:24 (1987) LG Frankfurt

30

Bernadette Hudy 29:18 (1992) LLC Regensburg

Wolfgang Münzel 24:58 (1990) LG Frankfurt

40

Eva Mischallek 31:38 (1992) LSG GoJdener Grund

Wolfgang Münz~1 25:29 (1993) LG Frankfurt

50

Anita Schneider 37:29 (1996) TV Wiesbaden WaJdstr..

Willy Röhrig 28:34 (1990) SSC Hanau-Rodenbach

60

Erika Ingerl 37:37 (2000) SG Nied

Edmund Schepp 31 :03 (1997) TV Wiesb.-Rambach

70

Magda Schäfer 54:45 (2005) Spiridon Frankfurt

Edmund Schepp 34:08 (2002) TV Wiesb.-Rambach

,,"i

2007 Eppsteiner Burg-Lauf Ergebnisliste  

Ergebnisliste des 22. Eppsteiner Burg-Lauf im Jahr 2007

Advertisement