Page 1

RZB Derboven

Bünkemühler Hofkäserei


Ein Hof mit langer Tradition

U

nser ländlich gelegener Hof befindet sich im Herzen Niedersachsens, umgeben von idyllischen Wäldern, Bächen und Feldern. Seit weit über 1.000 Jahren existiert die Hofstelle und ist seit rund 55 Jahren im Besitz der Familie Derboven. Im Jahr 1961 haben sich hier Gerhard und Lieselotte Derboven aus Hamburg angesiedelt, um eine neue Zukunft für sich und ihre Familie aufzubauen. In den 80er-Jahren vererbten die beiden die Bünkemühle an ihre Tochter Annette, die den Betrieb zusammen mit ihrem Mann Conny seitdem erfolgreich weiterentwickelt.

Zu einem wichtigen Arbeitsbereich der Hof-

stelle hat sich in den letzten 50 Jahren die Milchvieherde entwickelt, deren Bestand von 20 auf 500 Milchkühe vergrößert wurde. Gleichzeitig wurde auch die Ackerfläche von anfänglich 25 ha auf eine bewirtschaftete Fläche von über 300 ha erweitert. Durch den Bau einer eigenen Hofkäserei im Jahr 2014 kann die Milch der Kühe jetzt direkt verarbeitet und vermarktet werden.


Eine Familie mit gemeinsamem Ziel Die Bünkemühle ist ein traditionsreicher Familienbetrieb. Mit den drei Töchtern von Annette und Conny Derboven, Anna-Lena, Cathrin und Dorothee, ist heute bereits die dritte Generation in dem landwirtschaftlichen Betrieb tätig. Auch die Partner der Töchter leben und arbeiten mit auf der Bünkemühle. Darüber hinaus werden jedes Jahr vier junge Leute zu Landwirten ausgebildet. Wir bieten außerdem Praktikanten Einblicke in unsere Arbeit. Während ihrer Ausbildung arbeiten sie nicht nur in unserem Betrieb, sondern sind auch Teil der Familie.


Unsere Kühe – die Basis des Erfolgs Die Kühe bilden das Herz unseres Betriebes. Wir leben und arbeiten tagtäglich mit ihnen. Jede Kuh hat daher ihren eigenen Namen und wird von uns erkannt. Das Wohlbefinden der Tiere steht dabei immer im Vordergrund, denn nur gesunde und glückliche Kühe sind in der Lage, hohe Milchleistungen zu erzielen. Unsere Kühe geben durchschnittlich 35 l Milch täglich und werden dafür dreimal gemolken. Bei der Fütterung achten wir vor allem auf eine wiederkäuergerechte Ration, die einen hohen Grundfutteranteil (Heu, Gras- und Maissilage) aufweist und durch Kraftfutter ergänzt wird. Auch der Kuhkomfort liegt uns am Herzen, deswegen achten wir darauf, dass die Kühe viel Bewegungsfreiheit haben und optimal untergebracht sind.


Nachhaltigkeit im Fokus Unser Hof ist ein Ort der kurzen Wege: Von den Feldern und Weiden zur Kuh, zur Biogas­ anlage und zu den Milchprodukten sind es immer nur wenige Schritte. Alle Faktoren sind eng miteinander verzahnt und bauen aufeinander auf. Im Mittelpunkt steht für uns dabei eine nachhaltige Landwirtschaft, die sich mit der Natur im Einklang befindet. Die diversen Abläufe und Prozesse zwischen Boden, Pflanze und Tier werden durch eine Verwertung der nicht umgesetzten Nährstoffe mittels Biogas komplettiert. Wir bestellen unseren Boden schonend, um so das Bodenleben und die Nährstoffe zu erhalten. Die Ackerflächen werden für den Anbau von Mais, Ackergras sowie Luzerne und Kleegras genutzt. Das Grünland wird in den warmen Monaten von unseren Rindern beweidet. Wir halten es für äußerst wichtig, den Anteil an Grünland und Ackergras möglichst hoch zu halten, da Gras (Klee und Luzerne) die Pflanze mit der höchsten Photosyntheseleistung und Humusbildung ist. Mit einer Milchviehhaltung können dem Boden die entzogenen Nährstoffe auf natür­ lichem Wege durch organische Düngung wieder zugeführt werden. Überschüssige Nährstoffe werden zum Betrieb einer Biogasanlage verwendet. Hierdurch werden sowohl CO2als auch Geruchsemissionen minimiert. Die geruchsneutralen Gärreste kommen dem Boden als Dünger zu gute.

Strom  / Abwärme Biogas

Dünger Strom  / Abwärme

Flüssigmist


Wir sind mit Leidenschaft bei der Arbeit… FÜTTERUNG

Die Futterrationen orientieren sich klar am Bedarf der Kühe und bestehen vor allem aus den Grundfuttermitteln Mais und Grassilage. Darüber hinaus sind Biertreber, Eiweißendprodukte, Maismehl, Mineralstoffe und Stroh enthalten. Den frisch laktierenden und trockenstehenden Kühen steht Heu zur freien Verfügung. Alle Futtermittel stammen aus gentechnikfreier Produktion. Es ist wichtig, dass ausreichend Fressplätze und frisches Futter für die Kühe vorhanden sind. Genauso wichtig sind kurze Wege zu den Tränken, denn eine Kuh säuft 80-120 l Wasser am Tag.

MELKEN

Die Kühe werden dreimal täglich in einem 20er-Swing-Over Melkstand gemolken. Eine Kuh gibt rund 35 l am Tag. Das entspricht einer Jahresleistung von > 10.000 l. Durch die Nutzung eines Swing-Overs ist ein ruhiges und gleichzeitig schnelles Melken gewährleistet.

KÄLBER

Das Kalb ist die Kuh von morgen und benötigt viel Aufmerksamkeit. In den ersten Stunden nach der Geburt ist es wichtig, die Kälber mit Muttermilch zu versorgen. In den ersten 12 Wochen erhalten sie dreimal täglich frische Vollmilch sowie zusätzlich Raufutter und Wasser zur freien Aufnahme. Um eine optimale Beobachtung der Kälber sicherzustellen, werden diese zunächst einzeln gehalten. Sobald sie sich gut durchsetzen können, werden sie in kleine Gruppen eingeteilt.


LIEGEBEREICH

Damit die Kühe sich richtig wohlfühlen, sollte der Liegebereich mit höchstem Komfort ausgestattet sein, da sich die Tiere so am besten entspannen und ausruhen können. Die Maße unserer Liegeboxen sind genau auf die Kühe abgestimmt, sodass diese problemlos aufstehen können. Die Boxen werden in der Regel wöchentlich frisch eingestreut. Hierfür verwenden wir Sägemehl und Kalk, weil diese Materialien ein weiches, trockenes und keimarmes Bett für die Kühe bilden. Darüber hinaus achten wir darauf, dass die Liegeboxen der Kühe immer dick eingestreut und dreimal täglich von Hand gereinigt werden, sodass die Tiere immer sauber und trocken liegen. LUFT UND LICHT

Die optimale Umgebungstemperatur einer Kuh liegt zwischen 0 und 20°C. Im Vergleich zum Menschen empfinden Kühe ungefähr 10°C wärmer. Das führt dazu, dass ihr Wohlgefühl durch die hohen Temperaturen im Hochsommer beeinträchtigt wird. Deshalb haben wir unsere Ställe möglichst hoch und offen gestaltet, sodass ein ständiger Luftaustausch gewährleistet ist. Unterstützt wird diese Wirkung von großen Ventilatoren, die in den Ställen aufgehängt wurden. Bei Minustemperaturen oder starkem Wind besteht die Möglichkeit, den Stall mit Jalousien abzudichten. Durch die offenen Ställe entsteht ein helles Umfeld, das von den Kühen als sehr angenehm empfunden wird. BEWEGUNG

Beim Bau unserer Ställe achten wir immer darauf, dass der notwendige Freiraum für eine art- und verhaltensgerechte Bewegung vorhanden ist. Die sogenannten Laufgänge bieten ausreichend Platz, so dass sich die Tiere begegnen können, ohne sich gegenseitig zu behindern. Der rutschfeste Belag der Lauffläche wurde optimal an die Klauen der Kuh angepasst. KUHBÜRSTEN

Auch Kühe haben Bedürfnisse. So lässt sich beobachten, dass sie das Bürsten genießen. Das Kuhbürsten erfüllt dabei zwei Funktionen: Es säubert das Haarkleid und unterstützt das Wohlbefinden der Kuh.


Dafür engagieren wir uns Wir kennen unsere Kühe. Alle 500 Tiere auf unserem Hof haben daher auch einen eigenen Namen und sind nicht bloß irgendwelche Nummern. Die tägliche Arbeit mit ihnen macht uns viel Freude. Das gilt auch für die Weiterentwicklung der Kühe durch Zucht. Vor allem Gesundheit und Aussehen (Exterieur) der Kühe sind uns hierbei wichtig, sodass jedes Tier individuell angepaart wird, um einzelne Merkmale zu verbessern. Wir haben viel Spaß an schönen Kühen und besuchen deshalb Tierschauen, bei denen das Exterieur im Vordergrund steht. Durch die intensive Beschäftigung mit den Schautieren entsteht ein enger Bezug zu ihnen, der weltweit viele Menschen motiviert, mit Kühen zu arbeiten.

FÜR ZUCHTINTERESSIERTE:

Kuhfamilien: Glenridge Citation Roxy, Gloriette (Bonatus), Lancia (Faber), Gretchen, Rudolph Zip, Gilette Bstar Christiane, Atlee, Promis, Leader Melanie, Prudence, Apple, Rudolph Jen, La Presentation Daurel


Regionalität ist uns wichtig

Milch ist ein extrem vielseitiges Lebensmittel. In unserer Hof­ käserei wollen wir die von unseren Kühen erzeugte Milch selbst veredeln und zu Käse verarbeiten. Durch die direkte Ver­marktung steigern wir die regionale Wertschöpfung. Nach der schonenden Pasteurisierung (=Erhitzung) der Milch, wird diese von uns vor allem zu Schnittkäse mit verschiedenen Kräuterrichtungen und Reifegraden verarbeitet. Der Verkauf erfolgt direkt in unserem Hofladen bis hin zum Lebensmittel­ einzelhandel. Gern informieren wir Sie darüber, wo Sie unsere Käsespezialitäten kaufen können. Bei der Produktion setzen wir auf eine hohe Transparenz: Sie können den kompletten Herstellungsprozess durch eine gläserne Trennwand live miterleben. Auf unserem Hof lernen Sie von der Kuhhaltung und Fütterung über das Melken bis hin zur Käse­ herstellung alle Schritte einer landwirtschaftlichen Produktion direkt und hautnah kennen.


Wir stellen hauptsächlich Schnittkäse (4-5 kg Laib) aus pasteurisierter (=schonend erhitzter) Milch her. Diese wird von uns tagesfrisch verkäst. Der Käse reift mindestens 2 bis 3 Monate im Reiferaum auf Holzbrettern und wird 2 bis 3 mal pro Woche von Hand gepflegt.

Vielfalt für jeden Geschmack Wir produzieren Käse (ohne Kräuter) in verschiedenen Reifegraden. Hierbei gilt das Prinzip: je älter, desto würziger: — Junger Käse reift 2 bis 3 Monate. — Mittelalter Käse reift rund 6 Monate. — Alter Käse sollte mindestens 1 Jahr reifen. Daneben bieten wir unseren Käse mit verschiedenen Kräuterzusätzen an, unter anderem Bockshornklee und Tomate & Basilikum. Eine Besonderheit ist unser Heukäse, dafür füttern wir einen Teil unserer Kühe, die Schaukühe, komplett ohne Silage. Zusätzlich bieten wir im Hofladen Frischkäse in verschiedenen Geschmacksrichtungen an. Dieser wird mehrmals wöchentlich frisch hergestellt und gewürzt.


Schau doch mal rein!

Nach Absprache sind jederzeit gern geführte Betriebsbesichti­gungen möglich. Wir freuen uns auf Sie! Während Ihres Besuches können Sie die Arbeitsvorgänge in einem modernen landwirtschaftlichen Betrieb selbst sehen und verstehen. Vom Hofladen aus, wo Sie unter anderem unsere leckeren Käsesorten erwerben können, haben Sie durch eine Glaswand einen direkten Blick auf den Herstellungsprozess. Unser Hofcafé, das Platz für bis zu 80 Gäste bietet, ist während der Besichti­ gungen und auch Sonntags für Sie geöffnet. Hier verköstigen wir Sie gern mit unseren Produkten. Wir nehmen uns gern Zeit für Sie, um Ihnen die ganze Vielfalt der Bünkemühle näherzubringen. Gerne können Sie uns auch auf unserer Homepage unter www.buenkemuehler.de besuchen. Dort können sie unser genussvolles Angebot im Online-Shop bestellen.


Oftmals unbekannt und doch ganz nah Häufig wird die Landwirtschaft in den Medien nicht realistisch, teilweise sogar negativ dargestellt. In unserer Hofkäserei wollen wir den Besuchern die Möglichkeit geben, persönliche Eindrücke zu sammeln und sich eine eigene Meinung zu bilden.

2016

Betrieb Niedersachsen

Der Betrieb Derboven wurde von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zum Betrieb Niedersachsen 2016 (1. Platz) ausgezeichnet.

Ebenso haben Schulklassen oder Kindergruppen die Gelegenheit, auch unseren Hof zu besichtigen. So können junge Menschen die Funktionen der modernen Landwirtschaft sowie die Erzeugnisse hochwertiger Lebens­ mittel hautnah und interaktiv erleben.

Ihre Familie Derboven & Team


RZB Derboven Hof Bünkemühle

Nienburg Bünkemühler Hofkäserei Hof Bünkemühle

Osnabrück Helzendorf 33

B6

27333 Warpe

Helzendorf 33 27333 Warpe T 04251 2559

rzbderboven@t-online.de www.rzb-derboven.de

A info@buenkemuehler.de www.buenkemuehler.de

AT 304251 0 2559

30

Minden Verden

Morsum Blender

Hoya

Br

Ri em

ch

Hassel

Bünkemühle

ng

Bücken

B215

en

tu

Helzendorf

Asendorf

Nordholz Graue

R

t ich

un

Su

g

lin

n ge

Schweringen Warpe Wietzen

B6

Nienburg

Han

Broschüre Bünkemühler