Page 1

BUCERIUS LAW SCHOOL

FORSCHUNGSBERICHT 2010 – 2013

FORSCHUNGSBERICHT 2010 – 2013


Bucerius Law School (Eingang Campus), Bucerius Law School Press, Präsidentin Prof. Dr. Doris KÜnig und die Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School

2


INHALTSVERZEICHNIS

4

VORWORT VON PROFESSOR DR. DORIS KÖNIG FORSCHUNGSBERICHTE I. LEHRSTUHLINHABERINNEN UND LEHRSTUHLINHABER

8 14 22 32 36 44 60 68 88 94 108 118 134 144 158 166 180

Professor Christian Bumke Professor Florian Faust Professor Michael Fehling Professor Jasper Finke Professor Karsten Gaede Professor Matthias Jacobs Professor Jörn Axel Kämmerer Professorin Doris König Professor Clifford Larsen Professor Hermann Pünder Professor Thomas Rönnau Professorin Anne Röthel Professor Frank Saliger Professor Karsten Schmidt Professor Karsten Thorn Professor Rüdiger Veil Professorin Birgit Weitemeyer II. EMERITI

192

Professor Meinhard Hilf III. AFFILIATE PROFESSORS

198 214 224 232

Professor Holger Fleischer Professor Wolfgang Hoffmann-Riem Professor Hans-Bernd Schäfer Professor Reinhard Zimmermann

3


4


INHALTSVERZEICHNIS

IV. HONORARPROFESSORINNEN UND -PROFESSOREN 246 254

Professor Stefan Kröll Professor Christoph H. Seibt V. PRIVATDOZENTEN

264 270 274

Privatdozent Dr. Jens Kleinschmidt Privatdozent Dr. Gregor Roth Privatdozent Dr. Volker Wiese VI. WISSENSCHAFTLICHE ASSISTENTINNEN UND ASSISTENTEN

278 282 286 292 296 300

Dr. Christian Becker Dr. Janique Brüning Dr. Lutz Eidam Dr. Christian Ernst Dr. Paulina Starski Dr. Malte Wundenberg BERICHTE ZU FORSCHUNGSPROJEKTEN

304

Professorin Doris König

306

IMPRESSUM

5


VORWORT

Die Bucerius Law School – Hochschule für Rechtswissenschaft feierte im Herbst 2010 das erste Jahrzehnt ihres Bestehens. Sie hat als Beitrag Hamburgs und Deutschlands zu einer zukunftsweisenden, nämlich praxisnahen, interdisziplinären und international angelegten Juristenausbildung Zeichen gesetzt. In der Hochschullandschaft ist sie als Standort anspruchsvoller und erfolgreicher Ausbildung ebenso präsent wie als verlässlicher Wegweiser bei der Suche nach neuen curricularen und pädagogischen Konzepten. Mit über 90 Partneruniversitäten und einem weiterbildenden interdisziplinären Masterprogramm “Law and Business“ (LL.M./MLB) ist sie ein attraktiver Anlaufpunkt für Studierende aus aller Welt. Diese Erfolge sind Vielen zu verdanken: den Studierenden ebenso wie den Professorinnen und Professoren, den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den an der Bucerius Law School lehrenden Praktikern, den Gästen von nah und fern, den Förderern aus Wirtschaft und Rechtspraxis ebenso wie der ZEITStiftung Ebelin und Gerd Bucerius als Gründerin der Hochschule und Garantin ihres dauerhaften Bestandes. Der vorliegende Forschungsbericht zu den Jahren 2010 bis 2013 knüpft an den Forschungsbericht für die Jahre 2007 bis 2010 an. Er macht ein weiteres Mal deutlich, dass die wissenschaftlichen Leistungen seit Anbeginn unverzichtbarer Bestandteil, ja Schwerpunkt der auf einer Einheit von Lehre, Forschung und Rechtspraxis basierenden Hochschulwirklichkeit sind. An individuell ausgerichteten Lehrstühlen, im Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht sowie im Institut für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen, im Notarrechtlichen Zentrum Familienunternehmen und im Center for Transnational, IP, Media and Technology Law and Policy wird intensiv und erfolgreich an Forschungsprojekten, Grundlagenwerken, Kommentierungen, Habilitationen, Promotionen und wissenschaftlichen Einzelbeiträgen gearbeitet. Hinzu treten die aus Wissenschaftlern und Praktikern von Rang rekrutierte Affiliate Faculty, vier Honorar- und zwei Juniorprofessuren. Die Forschungsarbeit kommt der Lehre im Hause, den Auslandsprogrammen, der rechtspolitischen Expertise wie auch den praxisorientierten Fortbildungsaktivitäten der Hochschullehrer unmittelbar zugute. Die Zahl der abgeschlossenen Promotionsverfahren ist seit Ende 2010 dreistellig. Hinzu kommen sechs abgeschlossene Habilitationsverfahren. Unsere Studierenden geben eine eigene Fachzeitschrift, das Bucerius Law Journal, heraus und haben außerdem in Sammelwerken und anderen Fachzeitschriften rechtswissenschaftliche Einzelarbeiten vorgelegt. Vor allem aber tragen die Lehrstühle durch eine Fülle von Publikationen selbstverantwortlich in wissenschaftlicher Freiheit zum kritischen und schöpferischen Diskurs in Gegenwart und Zukunft bei. Der Forschungsbericht gibt über diese Forschungsbeiträge Auskunft und macht den großen Anteil wissenschaftlicher Arbeit am Gesamtprojekt Bucerius Law School sichtbar. In diesem Sinne wünsche ich ihm viele aufmerksame und kritische Leser.

6


REDAKTIONSBERICHT

Der vorliegende dritte Forschungsbericht der Bucerius Law School umfasst den Berichtszeitraum vom 1. August 2010 bis zum 31. Dezember 2013. Aufgenommen sind die Berichte der Lehrstuhlinhaberinnen und Lehrstuhlinhaber, der Emeriti, der Affiliate Professors (seit Ernennung) und der Honorarprofessorinnen und -professoren (seit Ernennung). Der Forschungsbericht erfasst erstmals in einem eigenen Abschnitt die Publikationen der Assistentinnen und Assistenten sowie, angegliedert an die Lehrstuhlberichte, die Beiträge der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Einzelberichte folgen einem einheitlichen Aufbau: Im Anschluss an einen tabellarischen Lebenslauf legen die Berichte Zeugnis ab über Forschungsschwerpunkte und -projekte, Publikationen, Vorträge auf wissenschaftlichen Fachtagungen, Tätigkeiten als Sachverständiger oder Fachgutachter, Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte, Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen, von außen erteilte Rufe, Forschungspreise, wissenschaftliche Ehrungen und Anerkennungen, Forschungsstipendien und sonstige forschungsbezogene Informationen sowie abgeschlossene Promotionen und Habilitationen. Hamburg, den 31. März 2014

Professor Dr. Doris König, M.C.L. Präsidentin

7


CHRISTIAN BUMKE

Professor Dr. Christian Bumke Commerzbank Stiftungslehrstuhl Grundlagen des Rechts

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

8

(040) 3 07 06 – 237 (040) 3 07 06 – 259 (040) 3 07 06 – 236 christian.bumke@law-school.de


LEBENSLAUF 1963

Geboren am 20. Januar in Stoneham, Mass., USA

1991

Erste Juristische Staatsprüfung am 9. Dezember in Köln

1993 – 1994

Zweijähriges Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

1995 – 1997

Referendariat in Berlin

1996

Promotion zum Dr. jur. an der Universität zu Köln

1997

Zweite Juristische Staatsprüfung am 3. Juni in Berlin

2003

Habilitation an der Humboldt-Universität Berlin

2003 – 2005

Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Frankfurt am Main und Augsburg

2005

Berufung an die Bucerius Law School und Übernahme des Commerzbank-Stiftungslehrstuhls Grundlagen des Rechts am 1. April

2005

Ernennung zum Universitätsprofessor am 27. April

2007

Gastforschungsprofessur in Osaka (Japan) vom 15. Oktober bis 30. November

2009

Bericht auf der Tagung der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer in Graz über das Thema „Universitäten im Wettbewerb“ am 9. Oktober

9


CHRISTIAN BUMKE

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Erforschung und Rekonstruktion des rechtsdogmatischen Denkens und Arbeitens in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert. Grundfragen des Öffentlichen Rechts, insbesondere die allgemeinen Grundrechtslehren, die verwaltungsrechtliche Handlungsformenlehre, Richterrecht und private Regelbildung (Privates Recht)

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Casebook Verfassungsrecht (zusammen mit Andreas Voßkuhle), Mohr Siebeck 6. Aufl., Tübingen 2013 2. Kommentierungen und Handbucheinträge § 35 Verwaltungsakte, in: Hoffmann-Riem/Schmidt-Aßmann/Voßkuhle (Hrsg.): Grundlagen des Verwaltungsrechts, Beck 2. Aufl., München 2012, S. 1127 – 1254 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Universitäten im Wettbewerb, in: VVDStRL 69 (2010), S. 407 – 461 Institution und Intimität. Die Ehe, ihre Leitbilder und ihr Recht aus verfassungsrechtlicher Sicht, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 155 – 171 Die Wechselwirkung zwischen Rechtsprechung und Dogmatik, in: 16. Deutscher Verwaltungsgerichtstag Freiburg 2010, Boorberg, Stuttgart u.a. 2011, S. 143 – 162 Einführung in das Forschungsgespräch über die richterliche Rechtsarbeit, in: Bumke (Hrsg.): Richterrecht zwischen Gesetzesrecht und Rechtsgestaltung, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 1 – 31 Verfassungsrechtliche Grenzen fachrichterlicher Rechtserzeugung, in: Bumke (Hrsg.): Richterrecht zwischen Gesetzesrecht und Rechtsgestaltung, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 33 – 47 Verfassungsrecht in der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts in den Jahren 2003 bis 2011, in: Die Verwaltung 45 (2012), S. 81 – 115

10


Auf der Suche nach einem Recht des privaten Rechts (zusammen mit Anne Röthel), in: Bumke/Röthel (Hrsg.): Privates Recht, Mohr Siebeck, Tübingen 2012, S. 1 – 20 Graduelle Entkoppelung von Staat und Recht, in: Voßkuhle/Bumke/Meinel (Hrsg.): Verabschiedung und Wiederentdeckung des Staates im Spannungsfeld der Disziplinen, Duncker & Humblot, Berlin 2013, S. 155 – 171 Richterrecht, in: Leitgedanken des Rechts, Festschrift Paul Kirchhof zum 70. Geburtstag, C.F. Müller, Heidelberg 2013, S. 985 – 996 Rechtschutz bei Nebenbestimmungen eines Verwaltungsaktes, in: Festschrift Ulrich Battis zum 70. Geburtstag (im Erscheinen) 4. (Mit-)Herausgeberschaften Richterrecht zwischen Gesetzesrecht und Rechtsgestaltung, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 Privates Recht (zusammen mit Anne Röthel), Mohr Siebeck, Tübingen 2012 Verabschiedung und Wiederentdeckung des Staates im Spannungsfeld der Disziplinen (zusammen mit Andreas Voßkuhle und Florian Meinel), Duncker & Humblot, Berlin 2013 5. Sonstiges Rezension zu Arne Pilniok: Governance im europäischen Forschungsförderverbund. Eine rechtswissenschaftliche Analyse der Forschungspolitik und Forschungsförderung im Mehrebenensystem, in: Die Verwaltung Heft 45 (2012), Berlin, S. 589 – 592

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Zur graduellen Entkoppelung von Staat und Recht, Referat auf der Tagung Verabschiedung und Wiederentdeckung des Staates im Spannungsfeld der Disziplinen, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, 14. und 15. Oktober 2011 Die Legitimität privaten Rechts, Referat im Rahmen des Workshops Parallelordnungen, Munich Center on Governance, Communication, Public Policy and Law (MCG) an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität, 21. bis 23. Oktober 2011

11


CHRISTIAN BUMKE

Haushaltsverantwortung des Bundestages als Grenze für die Europäisierung der deutschen Rechtsordnung, Vortrag gehalten an der Universität Osaka, 16. November 2012 Unternehmensbezogene Verträge in der Familie: Vorgaben der Verfassung, Vortrag im Rahmen der Tagung Familie und Unternehmen – Aufgaben des Rechts im Umgang mit familialen Verträgen, Gebr. Heinemann Forschungsstelle Familie und Unternehmen, Bucerius Law School, 22. März 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer Deutsch-Japanische Juristenvereinigung Gesellschaft für Rechtsvergleichung 2. Tätigkeiten als Fachgutachter Gutachter für die Deutsche Forschungsgemeinschaft 3. Curriculare Weiterentwicklungen Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Verbesserung der Lehre“ Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Strukturiertes Promovieren an der Bucerius Law School“

V. VON AUSSEN ERTEILTE RUFE, FORSCHUNGSPREISE, WISSENSCHAFTLICHE EHRUNGEN UND ANERKENNUNGEN, FORSCHUNGSSTIPENDIEN Gewährung einer Lehrstuhlvertretung für die Zeit von sechs Monaten durch die DFG im Jahr 2013

VI. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Anja Honnefelder (geb. Otten), Staatliche Souveränität und Völkerrechtsoffenheit in der Russischen Föderation, 2011

12


Sophia Charlotte Neumann, Verfassungsrechtlicher Eigentumsschutz in den USA, 2010 Carolin Raspé, Die tierliche Person – Vorschlag einer auf der Analyse der Tier-MenschBeziehung in Gesellschaft, Ethik und Recht basierenden Neupositionierung des Tieres im deutschen Rechtssystem, 2012 Henrik Schramm, Ungewisse und diffuse Diskriminierung, 2010

VII. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITER Johannes Gerberding Besprechung von Daniel Heller-Roazen: Der Feind aller. Der Pirat und das Recht, in: Bucerius Law Journal 2010, S. 70 Besprechung von Scott J. Shapiro: Legality, in: Bucerius Law Journal 2011, S. 91 Besprechung von Kent Greenfield: The Myth of Choice – Personal Responsibility in a World of Limits, in: Bucerius Law Journal 2011, S. 122 Jacob Roggon Wiederaufnahme zuungunsten des Angeklagten? Eine Untersuchung anhand der Radbruchschen Formel, in: Bucerius Law Journal 2011, S. 50 – 56 Jan Sturm Der Gefahrverdacht – ein Fall für Ockham‘s razor? In: Bucerius Law Journal 2011, S. 8 – 13 und S. 56 – 63 Kollektivität. Öffentliches Recht zwischen Gruppeninteressen und Gemeinwohl, ein Bericht von der 52. Assistententagung, in: Bucerius Law Journal 2012, S. 74 – 77 Nichtöffentlich geführte Selbstgespräche und der Schutz des Kernbereichs privater Lebensgestaltung (zusammen mit Christian Ernst), Besprechung zu BGH HRRS 2012 Nr. 268, in: HRRS 2012, S. 374 – 381

13


FLORIAN FAUST

Professor Dr. Florian Faust, LL.M. (University of Michigan, Ann Arbor) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht und Rechtsvergleichung (PRIVATRECHT IV) (seit Dezember 2002)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

14

(040) 3 07 06 – 141 (040) 3 07 06 – 235 (040) 3 07 06 – 140 florian.faust@law-school.de


LEBENSLAUF 1964

Geboren in Regensburg

1983 – 1989

Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Regensburg und Genf

1989

Erstes Juristisches Staatsexamen in Regensburg

1989 – 2002

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und später wissenschaftlicher Assistent an der Universität Regensburg (Lehrstuhl Professor Dr. Ingo Koller)

1991

Erwerb des LL.M. an der University of Michigan (Ann Arbor)

1993

Zweites Juristisches Staatsexamen in Regensburg

1996

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Regensburg (Thema: „Die Vorhersehbarkeit des Schadens gemäß Art. 74 S. 2 UNKaufrecht (CISG)“)

2001

Habilitation an der Universität Regensburg (Thema: „Täuschung durch falsche Information vor Vertragsschluss – Prävention und Kompensation im Bürgerlichen Recht und Wirtschaftsrecht“)

2001 – 2002

Lehrstuhlvertretung an der Universität Köln

2002

Berufung an die Bucerius Law School

2007

Ablehnung eines Rufs an die Universität Regensburg

2009

Preis für hervorragende Lehre des Bucerius Alumni e.V.

2010 – 2011

Vizepräsident der Bucerius Law School

2013

Preis für hervorragende Lehre des Bucerius Alumni e.V.

15


FLORIAN FAUST

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Bürgerliches Recht (insb. Allgemeiner Teil des BGB und Schuldrecht), Ökonomische Analyse des Rechts, Europäisches Privatrecht

II. PUBLIKATIONEN 1. Lehrbücher Bürgerliches Gesetzbuch Allgemeiner Teil, 3. Auflage Baden-Baden 2013, 286 Seiten Bürgerliches Gesetzbuch Allgemeiner Teil, 4. Auflage Baden-Baden 2014, 290 Seiten 2. Kommentierungen und Handbucheinträge §§ 130 – 132, 139 – 141 BGB, in: Dauner-Lieb/Heidel/Ring (Hrsg.), NomosKommentar BGB, 2. Auflage Baden-Baden 2012, S. 714 – 737, 928 – 950 §§ 433 – 479 BGB, in: Bamberger/Roth (Hrsg.), Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, 3. Auflage München 2012, S. 1968 – 2200 Stichworte „Delay in Payment“, „Impossibility, Initial“, „Non-Performance“, „Right of Retention“ und „Risk, Transfer of“, in: Basedow/Hopt/Zimmermann/Stier (Hrsg.), The Max Planck Encyclopedia of European Private Law, Oxford 2012 §§ 346 – 354 BGB, in: Herberger/Martinek/Rüßmann/Weth (Hrsg.), juris PraxisKommentar BGB, 6. Auflage Saarbrücken 2013, S. 1304 – 1370 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften „al-qānūn al-muqāran wa‑l‑tah?līl al‑iqtis?ādī li‑l‑qānūn“, arabische Übersetzung von „Comparative Law and Economic Analysis of Law“ in: Reimann/Zimmermann (Hrsg.), Sirāj (Übers.), kitāb uksfūrd li-l-qānūn al-muqāran (Oxford Handbook of Comparative Law), Beirut 2010, S. 1257 – 1296 Die Reichweite der Nacherfüllung im Baurecht, BauR 2010, S. 1817 – 1827 Argentinische Hasen, belgische Schweine und österreichischer Wein: Der Verdacht als Mangel, in: Festschrift für Eduard Picker, Tübingen 2010, S. 185 – 200

16


Regressfalle Lieferkette, in: Abels/Lieb (Hrsg.), AGB im Wirtschaftsverkehr: Herausforderung und Hürde, Baden-Baden 2011, S. 39 – 54 Informationspflichten: Grundlegende Weichenstellungen (zusammen mit Hans Christoph Grigoleit), in: Eidenmüller/Faust/Grigoleit/Jansen/Wagner/Zimmermann, Revision des Verbraucher-acquis, Tübingen 2011, S. 193 – 199 Generalklauselartige Aufklärungspflicht, in: Eidenmüller/Faust/Grigoleit/Jansen/Wagner/ Zimmermann, Revision des Verbraucher-acquis, Tübingen 2011, S. 201 – 221 Towards a Revision of the Consumer Acquis (zusammen mit Horst Eidenmüller, Hans Christoph Grigoleit, Nils Jansen, Gerhard Wagner, Reinhard Zimmermann), Common Market Law Review 48 (2011), S. 1077 – 1123 / Spanische Übersetzung: „Hacia una revisión del acquis de consumo, in: Cámara Lapuente/Arroyo i Amayuelas (Hrsg.), La revisión de las normas europeas y nacionales de protección de los consumidores: Más allá de la directiva sobre derechos de los consumidores y del instrumento sobre un Derecho europeo de la compraventa de octubre de 2011, Madrid 2012, S. 107 – 162 Der Einfluss des europäischen Privatrechts auf das deutsche Vertragsrecht, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 299 – 319 Das Kaufrecht im Vorschlag für ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht, in: SchulteNölke/Zoll/Jansen/Schulze (Hrsg.), Der Entwurf für ein optionales europäisches Kaufrecht, München 2012, S. 251 – 278 Leistungsstörungsrecht, in: Remien/Herrler/Limmer (Hrsg.), Gemeinsames Europäisches Kaufrecht für die EU?, München 2012, S. 161 – 187 Der Vorschlag für ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht, Bonner Rechtsjournal 2012, S. 123 – 134 Die rechtliche Bedeutung von Herstellervorgaben, BauR 2013, S. 363 – 371 Specific Performance, in: Schwenzer/Atamer/Butler (Hrsg.), Current Issues in CISG and Arbitration, Den Haag 2013 4. Entscheidungsbesprechungen BGH, Urteil vom 14.4.2010 – VIII ZR 145/09 (Ersatzfähigkeit des Nutzungsausfallschadens trotz Rücktritts), in: JuS 2010, S. 724 – 728

17


FLORIAN FAUST

BGH, Urteil vom 16.3.2010 – VI ZR 176/09 (Werkvertragsrecht, allgemeines Persönlichkeitsrecht), in: JuS 2010, S. 816 – 818 BGH, Urteil vom 15.4.2010 – III ZR 218/09 (Widerruf eines Partnervermittlungsvertrags nach § 312 BGB), in: JuS 2010, S. 915 – 918 BGH, Urteil vom 21.5.2010 – V ZR 244/09 (Verseuchung eines verpachteten Grundstücks), in: JuS 2010, S. 1016 – 1020 BGH, Urteil vom 11.6.2010 – V ZR 85/09 (Vertragsschluss), in: JuS 2010, S. 1106 – 1108 BGH, Urteil vom 10.3.2010 – VIII ZR 310/08 (Nacherfüllung), in: JuS 2011, S. 67 – 68 BGH, Urteil vom 10.3.2010 – VIII ZR 182/08 (Rücktritt vom Vertrag), in: JuS 2011, S. 173 – 175 BGH, Urteil vom 3.11.2010 – VIII ZR 337/09 (Widerruf eines Fernabsatzgeschäfts), in: JuS 2011, S. 259 – 261 BGH, Urteil vom 13.1.2011 – III ZR 87/10 (Pflicht zur Entlohnung einer Kartenlegerin), in: JuS 2011, S. 359 – 361 BGH, Urteil vom 12.1.2011 – VIII ZR 346/09 (Schuldverhältnisse ohne Primärpflichten), in: JuS 2011, S. 457 – 460 BGH, Urteil vom 21.7.2010 – XII ZR 189/08 (Haftung des Vermieters gegenüber Arbeitnehmerin des Mieters), in: JuS 2011, S. 550 – 553 BGH, Urteil vom 7.12.2010 – VI ZR 288/09 (Haftung nach StVG), in: JuS 2011, S. 643 – 646 EuGH, Urteil vom 16.6.2011 – C-65/09 und C-87-09 (Reichweite des Anspruchs auf Ersatzlieferung), in: JuS 2011, S. 744 – 748 BGH, Urteil vom 13.4.2011 – VIII ZR 220/10 (Erfüllungsort der Nacherfüllung), in: JuS 2011, S. 748 – 751 BGH, Urteil vom 4.5.2011 – VIII ZR 171/10 („Selbsttanken“ ), in: JuS 2011, S. 929 – 935 BGH, Urteil vom 11.5.2011 – VIII ZR 289/09 (Nutzung eines fremden eBay-Mitgliedskontos), in: JuS 2011, S. 1027 – 1030 BGH, Urteil vom 13.7.2011 – VIII ZR 215/10 (Verbrauchsgüterkauf), in: JuS 2011, S. 1121 – 1123

18


BAG, Urteil vom 9.6.2011 – 6 AZR 687/09 (Zugang von Willenserklärungen), in: JuS 2012, S. 68 – 70 BGH, Urteil vom 15.7.2011 – V ZR 171/10 (Mängelgewährleistung), in: JuS 2012, S. 354 – 356 BGH, Urteil vom 21.12.2011 – VIII ZR 70/08 (Richtlinienkonforme Auslegung und Rechtsfortbildung), in: JuS 2012, S. 456 – 459 BGH, Urteil vom 14.6.2012 – VII ZR 148/10 (Fristsetzung als Voraussetzung des Rücktritts), in: JuS 2012, S. 940 – 943 5. Ausbildungsliteratur Definitionen zum BGB Allgemeiner Teil, in: Nomos Taschen-Definitionen, Baden-Baden 2013, S. 9 – 19 Bürgerliches Gesetzbuch Allgemeiner Teil: Definitionen und Quizfragen, NomosApp 6. (Mit-)Herausgeberschaft a. Selbstständige Schriften Revision des Verbraucher-acquis (zusammen mit Horst Eidenmüller, Hans Christoph Grigoleit, Nils Jansen, Gerhard Wagner und Reinhard Zimmermann), Tübingen 2011, 326 Seiten Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 b. Schriftenreihen Studien zum Zivilrecht (zusammen mit Barbara Dauner-Lieb und Christian Berger), BadenBaden, bisher 16 Bände 7. Sonstiges Verbraucher zahlen für ihre Rechte, Handelsblatt 1. August 2010 Worauf Sie beim Tauschen im Netz achten sollten, Süddeutsche.de 27. Dezember 2012

19


FLORIAN FAUST

III. WISSENSCHAFTLICHE VORTRÄGE Kaufrecht in einem Optionalen Instrument, Vortrag bei den Tagen des Europäischen Rechts, Osnabrück, 1. Juli 2011 Das Leistungsstörungsrecht im GEKR, Vortrag beim wissenschaftlichen Symposium der Forschungsstelle Europäisches Privatrecht, des Instituts für Notarrecht an der Universität Würzburg und des Deutschen Notarinstituts, Würzburg, 20. Januar 2012 Specific Performance, Vortrag bei der Tagung „The New International Sales Law of Turkey: CISG from a Comparative Viewpoint“, Istanbul, 26. Mai 2012 Die rechtliche Bedeutung von Herstellervorgaben, Vortrag bei den Freiburger Baurechtstagen, 5. September 2012 Grant Gilmore: The Death of Contract, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Juristische Bücher“ an der Bucerius Law School, 6. November 2012

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER 1. Mitgliedschaften Gesellschaft für Recht und Ökonomik Gesellschaft Hamburger Juristen Juristische Studiengesellschaft Regensburg Zivilrechtslehrervereinigung 2. Tätigkeit als Sachverständiger Gutachten zu einer Frage des Europäischen Privatrechts für einen öffentlichen Auftraggeber, 133 Seiten 3. Tätigkeiten als Fachgutachter Begutachtung von Manuskripten für den Kongress der European Association of Law & Economics 2011 in Hamburg

20


Begutachtung von Manuskripten für den Kongress der European Association of Law & Economics 2013 in Warschau Begutachtung eines Antrags auf Gewährung einer Publikationsbeihilfe und eines Antrags auf Gewährung von Projektförderung für die DFG Mitglied des Auswahlausschusses der Studienstiftung des deutschen Volkes für die Hochschulauswahl 4. Curriculare Weiterentwicklungen Akademische Leitung (mit Anne Röthel) des Zentrums für juristisches Lernen 5. Doktorandenseminare, Graduiertenkollegs Mitwirkung im DFG-Graduiertenkolleg „Ökonomik des internationalen Rechts“ (Koordination: Prof. Dr. Thomas Eger) mit verschiedenen Doktorandenseminaren, zuletzt 1. bis 2. Juni 2013

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN UND HABILITATIONEN 1. Promotionen Gesa Kim Beckhaus, Die Rechtsnatur der Erfüllung: Eine kritische Betrachtung der Erfüllungstheorien unter besonderer Berücksichtigung der Schuldrechtsmodernisierung, 2012 Philipp Dohnke, Vorfeldschutz im Immaterialgüterrecht, 2013 Janina Heinz, Die echte Geschäftsführung ohne Auftrag gemäß §§ 677 bis 686 BGB: Eine Untersuchung des Anwendungsbereichs unter Heranziehung der Principles of European Law, 2013 Ronald Moosburner, Die Nacherfüllung bei Zustandsveränderungen des Käufers an der unerkannt mangelhaften Kaufsache, 2012 Jan Suhr, Richtlinienkonforme Auslegung im Privatrecht und nationale Auslegungsmethodik, 2011 2. Habilitation Volker Wiese, Alternativität in Schuldverhältnissen, 2012

21


MICHAEL FEHLING

Professor Dr. Michael Fehling, LL.M. (University of California, Berkeley) Lehrstuhl für Öffentliches Recht mit Rechtsvergleichung (ÖFFENTLICHES RECHT III) (seit September 2001)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

22

(040) 3 07 06 – 231 (040) 3 07 06 – 235 (040) 3 07 06 – 230 michael.fehling@law–school.de


LEBENSLAUF 1963

Geboren in Bremen

1983 – 1988

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Freiburg

1988

Erstes Juristisches Staatsexamen in Freiburg

1988 – 2000

Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter und später wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg

1991

Zweites Juristisches Staatsexamen in Stuttgart

1993

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Freiburg (Thema: „Die Konkurrentenklage bei der Zulassung privater Rundfunkveranstalter“)

1996

Erwerb des LL.M. an der University of California (Berkeley)

2000

Habilitation an der Universität Freiburg, (Thema: „Verwaltung zwischen Unparteilichkeit und Gestaltungsaufgabe“)

2000 – 2001

Tätigkeit als Hochschuldozent an der Universität Freiburg

2001

Berufung an die Bucerius Law School

2009 – 2010

Vizepräsident der Bucerius Law School

23


MICHAEL FEHLING

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Deutsches und europäisches Öffentliches Wirtschaftsrecht (einschl. Vergaberecht), Hochschulregulierung, Allgemeines Verwaltungsrecht, Rechtsvergleichung, Ökonomische Analyse im Öffentlichen Recht Forschungsprojekte Verfassungskonforme Ausgestaltung von DFG-Förderbedingungen zur Open-Access-Publikation von wissenschaftlichen Aufsätzen und Datenmaterial (Gutachten für die DFG)

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen §§ 20, 21, 54 – 71 VwVfG, § 106 VwGO, in: Fehling/Kastner/Störmer (Hrsg.), Verwaltungsrecht (VwVfG, VwGO, Nebengesetze), Handkommentar, Baden-Baden: Nomos, 3. Auflage 2013 § 97 GWB, § 5 SektVO, § 2 Abs. 1 VOL/A (teilweise), § 2 EG-VOL/A, § 2 VOB/A (teilweise), § 2 VOF, § 8 VOF, in: Pünder/Schellenberg (Hrsg.), Vergaberecht, Handkommentar, BadenBaden: Nomos, 2011 Art. 74 Abs. 1 Nr. 13 GG, in: Kahl/Waldhoff/Walter (Hrsg.), Bonner Kommentar zum Grundgesetz, Heidelberg: C.F. Müller, 161. Lfg. Mai 2013 Einführung C (Das deutsche Eisenbahnrecht im Überblick), Einführung D (Die Ordnung des Eisenbahnwesens in anderen europäischen Staaten), § 2, § 15, in: Hermes/Sellner (Hrsg.), Beckscher AEG-Kommentar, München: C.H.Beck, 2. Auflage (zusammen 127 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Art. 90 – 100 AEUV, in: von der Groeben/Schwarze (Hrsg.), Kommentar EUV/AEUV, BadenBaden: Nomos, 4. Aufl. (zusammen 140 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Vorbem. III (Europa), § 8a, § 8b, in: Heinze/Fehling/Fiedler (Hrsg.). Personenbeförderungsgesetz, Kommentar, München: C.H.Beck, 2. Aufl. (zusammen 76 Manuskriptseiten, im Erscheinen)

24


2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften La reacción de los Estados europeos frente a la crisis y el derecho europeo de las ayudas públicas, in: Estado y Mercado en situación de crisis, Anuario de la Facultad de Derecho de la Universidad Autónoma de Madrid, 2010, S. 41 – 64 Das europäische Beihilfenrecht in der Wirtschaftskrise, in: Europarecht (EuR) 2010, S. 598 – 617 Innovationswirkungen des Elektrogesetzes, in: Beckenbach/Freimann/Roßnagel (Hrsg.), Produktverantwortung, Modularisierung und Stoffstrominnovation, Marburg: MetropolisVerlag, 2011, S. 149 – 170 Das Wissenschaftsrecht als Regulierungsrecht, in: Heinig/Langenfeld/Mann/Möllers (Hrsg.), Aktuelle Probleme des Wissenschaftsrechts, Göttingen: Universitätsverlag, 2011, S. 9 – 25 Europäisches Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozessrecht, in: Terhechte (Hrsg.), Verwaltungsrecht der Europäischen Union, Baden-Baden: Nomos, 2011, § 12, S. 399 – 458 Das Zulassungsrecht für Erzeugungsanlagen, in: Schneider/Theobald (Hrsg.), Recht der Energiewirtschaft, München: Beck, 3. Auflage 2011, S. 375 – 452 Beschleunigung von Genehmigungsverfahren in Umsetzung der Dienstleistungsrichtlinie, in: Fehling/Grewlich (Hrsg.), Struktur und Wandel des Verwaltungsrechts, Baden-Baden: Nomos, 2011, S. 43 – 56 Europäisches Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozessrecht, in: Terhechte (Hrsg.), Verwaltungsrecht der Europäischen Union, Baden-Baden: Nomos, 2011, § 12, S. 399 – 458 Der Eigenwert des Verfahrens im Verwaltungsrecht, in: Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer (VVDStRL) Bd. 70 (2011), S. 278 – 337 Ökonomische Analyse im Öffentlichen Recht als Methode zur Reformulierung und Operationalisierung von Gerechtigkeitsfragen, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 39 – 67 Verfassungsfragen eines privilegierten Zugangs von Abiturienten mit Migrationshintergrund zum Lehramtsstudium (zusammen mit Sascha Arnold), in: Recht der Jugend und des Bildungswesens (RdJB), 2011, S. 316 – 335

25


MICHAEL FEHLING

Das Diskriminierungsverbot bei Studiengebühren im Rahmen der EU – Korreferat zum Beitrag von Dorothea Ringe –, in: Behrens/Eger/Schäfer (Hrsg.), Ökonomische Analyse des Europarechts, Tübingen: Mohr Siebeck, 2012, S. 127 – 143 Verschiedene Arten demokratischer Steuerung am Beispiel der deutschen Straßen- und Eisenbahninfrastruktur, in: Hochhuth (Hrsg.), Rückzug des Staates und Freiheit des Einzelnen. Die Privatisierung existenzieller Infrastrukturen, Berlin: Duncker & Humblot 2012, S. 93 – 124 Forschungs- und Innovationsförderung durch wettbewerbliche Verfahren, in: Ministerium für Wirtschaft usw. des Landes NRW (Hrsg.), Tagungsband 13. Düsseldorfer Vergaberechtstag 1. Juni 2012, S. 47 – 69 Forschungs- und Innovationsförderung durch wettbewerbliche Verfahren, in: Neue Zeitschrift für Baurecht (NZBau) 2012, S. 673 – 680 Reform der Bürgerbeteiligung für die Planfeststellung von Infrastrukturvorhaben, in: Bucerius Law Journal (BLJ) 2012, S. 92 – 100 Mittelbare Diskriminierung und Art. 3 (Abs. 3) GG: Vom europäischen Recht lernen!? In: Heckmann/Schenke/Sydow (Hrsg.), Verfassungsstaat im Wandel, Festschrift für Thomas Würtenberger, Berlin: Duncker & Humblot 2013, S. 669 – 688 Das Zulassungsrecht für Erzeugungsanlagen, in: Schneider/Theobald (Hrsg.), Recht der Energiewirtschaft, München: Beck, 4. Auflage 2013, S. 409 – 490 Rundfunk, in: Ehlers/Fehling/Pünder (Hrsg.), Besonderes Verwaltungsrecht, Bd. 2, Heidelberg: C.F. Müller, 3. Auflage, § 59, S. 1030 – 1092) Evolving Law and Economics in the Evolving Technological Environment – Comment on Haksoo Ko, in: Eger/Oeter/Voigt (ed.), Law and Economics of International Law, Tübingen: Mohr Siebeck (12 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Die Funktion von Verfahren im Unionsrecht, in: Hatje/Müller-Graff (Hrsg.), Enzyklopädie des Europarechts, darin Bd. 3, Leible/Terhechte (Hrsg.), Europäisches Rechtsschutzrecht und Verfahrensrecht, § 3, Baden-Baden: Nomos (29 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Rechtsprobleme gemischtwirtschaftlicher Unternehmen, in: Kischel/Wißmann (Hrsg.), Instrumenten- und Akteursmix im Verwaltungsrecht. Beiträge zum Deutsch-Polnischen Verwaltungskolloquium in Torun (25 Manuskriptseiten, im Erscheinen)

26


Verfassungsrechtsschutz und Verwaltungsrechtsschutz, in: Sommermann (Hrsg.), Handbuch der Geschichte der Verwaltungsgerichtsbarkeit in Deutschland und Europa, Berlin u.a.: Springer (35 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Movilidad sostenible y ahorro energético, una perspectiva juridical (Sustainable Mobility in Urban Areas - legal concepts and instruments), in: Boix Palop (Hrsg.), Experiencias en material de planificación urbana y movilidad sostenible: la Ley Valenciana de 2011, (23 Manuskriptseiten, im Erscheinen) 3. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften Fehling/Grewlich (Hrsg.), Struktur und Wandel des Verwaltungsrechts, Symposium zum 80. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Bullinger, Baden-Baden: Nomos, 2011 (145 Seiten) Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 Fehling/Kastner/Störmer (Hrsg.), Verwaltungsrecht (VwVfG, VwGO, Nebengesetze), Handkommentar, Baden-Baden: Nomos, 3. Auflage 2012 (3313 Seiten) Ehlers/Fehling/Pünder (Hrsg.), Besonderes Verwaltungsrecht, Heidelberg: C.F. Müller, 3 Bände, 3. Auflage Bd. 1: Öffentliches Wirtschaftsrecht, 2012 (1399 Seiten) Bd. 2: Planungs-, Bau- und Straßenrecht, Umweltrecht, Gesundheitsrecht, Medien- und Informationsrecht, 2013 (1251 Seiten) Bd. 3: Kommunalrecht, Haushalts- und Abgabenrecht, Ordnungsrecht, Sozialrecht, Bildungsrecht, Recht des öffentlichen Dienstes, 2013 (1478 Seiten) b. Zeitschriften Mitherausgabe der Online-Zeitschrift ZJ – Zeitschrift für das juristische Studium, seit Januar 2013 verantwortlich für die Redaktion im Öffentlichen Recht Mitherausgabe der voraussichtlich im November 2013 erstmals erscheinenden Online-Zeitschrift „Ordnung der Wissenschaft“ (zusammen mit Löwisch, Würtenberger, Feldmann)

27


MICHAEL FEHLING

c. Schriftenreihen Mitherausgabe (zusammen mit den Professoren Britz, Eifert, Kingreen, Masing) einer neuen Schriftenreihe „Regulierungsrecht“ beim Verlag Mohr Siebeck (die ersten 5 Bände sind erschienen, drei davon von eigenen Doktoranden – Neele Christiansen, Mirja Tieben und Henning Wendt) 4. Sonstiges a. Rezensionen Besprechung von Noguellou/Stelkens (ed.), Droit Comparé des Contrats Publics - Comparative Law on Public Contracts, Buylant, in: Die Verwaltung 45 (2012), Bruxelles 2010, S. 612 – 614 Besprechung von Weibezahn, Ethische Standards in der Verwaltung, Duncker & Humblot: Berlin 2012, in: Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) (2 Manuskriptseiten, im Erscheinen) b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen Comparative Administrative Law and Administrative Procedure, Annual Report – 2011 – Germany, in: Ius Publicum Network Review, abrufbar unter www.ius-publicum.com (16 Seiten) Exzessive Kapitalverkehrsfreiheit als Hemmnis für eine effektive Finanzmarktregulierung, in: Eyes on Europe (Brüssel), Heft Nr. 15, Winter 2011

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Der Eigenwert des Verfahrens im Verwaltungsrecht, Referat vor der Vereinigung Deutscher Staatsrechtslehrer, Berlin, 1. Oktober 2010 Verschiedene Arten demokratischer Steuerung insbesondere der Straßen- und Eisenbahninfrastruktur in Deutschland, Vortrag beim Symposium „Rückzug des Staates und Freiheit des Einzelnen am Beispiel existenzieller Infrastrukturen“, Freiburg, 29. Oktober 2010 Beihilfenrechtliche Aspekte der Verkehrs-VO Nr. 1370/2007, Kurzvortrag nebst Diskussion auf einem Panel beim Herbstforum des European State Aid Institute, Berlin, 7. Dezember 2010 Evolving Law and Economics in the Evolving Technological Environment, Law-and-Economics-Tagung, Travemünde, 29. März 2012

28


Forschungs- und Innovationsförderung durch wettbewerbliche Verfahren, Düsseldorfer Vergaberechtstag, 1. Juni 2012 Reform der Bürgerbeteiligung bei Planfeststellungsvorhaben für Netzinfrastrukturen, Vortrag beim Freiburger Verkehrsseminar, 20. September 2012 Zum Anteil der Jurisprudenz und ihrer spezifischen Methoden an der Ökonomischen Analyse des Öffentlichen Rechts, Vortrag beim Symposium zum 70. Geburtstag von HansBernd Schäfer, 23. August 2013 Rechtsprobleme gemischtwirtschaftlicher Unternehmen, Vortrag beim Deutsch/Polnischen Verwaltungskolloquium in Torun, Polen, 20. September 2013 Sustainable Mobility in Urban Areas – legal concepts and instruments, Vortrag auf der Tagung “Experiencias en material de planificación urbana y movilidad sostenible: la Ley Valenciana de 2011”, Valencia, 3. Dezember 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer Gesellschaft für Rechtsvergleichung Gesellschaft für Recht und Ökonomik Von der Staatsrechtslehrervereinigung eingesetzte fünfköpfige Arbeitsgruppe „Gute wissenschaftliche Praxis im Öffentlichen Recht“, gemeinsame Erarbeitung von Leitsätzen. Diskussion und Beschlussfassung bei der Staatsrechtslehrertagung in Kiel im Oktober 2012 (beschlossen 2012, abgedruckt in: VVDStRL 72 [2013], 701 ff.) 2. Tätigkeiten als Sachverständiger Auswärtiges Gutachten zu einer Berufungsliste der Universität Hamburg für eine W3-Professur für Medienrecht und Öffentliches Recht, September 2010 Auswärtiges Gutachten für eine Berufungskommission der Universität Bonn für die Besetzung einer W2-Professur auf Zeit für anglo amerikanisches Recht, November 2010

29


MICHAEL FEHLING

Auswärtiges vergleichendes Gutachten zur Neubesetzung des Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Juni 2012 Auswärtiges Gutachten im Rahmen des Verfahrens zur Verleihung einer Honorarprofessur an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Januar 2013 3. Tätigkeiten als Fachgutachter Gutachten für die ZEIT-Stiftung „Verfassungsfragen eines privilegierten Zugangs von Abiturienten mit Migrationshintergrund zum Lehramtsstudium“ (zusammen mit Sascha Arnold), vorgestellt auf dem Fachgespräch der ZEIT-Stiftung „Mehr Migranten werden Lehrer!?“ am 19.11.2010 in Hamburg Gutachten für die Landesregierung NRW für eine Hochschulgesetz-Novelle „Verfassungsrechtliche Möglichkeiten und Grenzen einer Viertelparität im Hochschulsenat“, 2012 Gutachten für Professoren der Hamburger Hochschule der Polizei „Vereinbarkeit des Gesetzentwurfs zur Neuausrichtung der Aus- und Fortbildung der Polizei Hamburg (Drs. 20/8279 vom 4.6.2013) mit der Wissenschaftsfreiheit“, Juli 2013 4. Curriculare Weiterentwicklungen Arbeitsgruppe „Reform des dritten Studienjahrs und des Examensvorbereitungsprogramms an der Bucerius Law School“, gegründet 2012 Arbeitsgruppe „Exzellentes Promovieren an der Bucerius Law School“, gegründet 2013 5. Zeitschriften Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der spanischen Europarechts-Zeitschrift „Revista de Derecho de la Unión Europea“ (REDUE) Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des „Bucerius Law Journal“ 6. Doktorandenseminare, Graduiertenkollegs Doktorandenseminar 2011 am 17. und 18. Juni in Hörnum, Sylt Doktorandenseminar 2012 am 20. bis 22. Juli in Lauenburg Mitwirkung im DFG-Graduiertenkolleg „Ökonomik des internationalen Rechts“ (Koordination: Prof. Dr. Thomas Eger) mit verschiedenen Doktorandenseminaren, zuletzt 1. bis 2. Juni 2013

30


V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Jörg Brettschneider, Das Herkunftslandprinzip und mögliche Alternativen aus ökonomischer Sicht – Auswirkungen auf und Bedeutung für den Systemwettbewerb Neele Christiansen, Optimierung des Rechtsschutzes im Telekommunikations- und Energierecht – Vereinheitlichung oder systemimmanente Reform? Mohr Siebeck, 2013 Anika Gilberg, Die Förderung gemeinnütziger Körperschaften durch öffentliche Aufträge und Dienstleistungskonzessionen – eine Reformüberlegung vor dem Hintergrund des Beihilfenrechts, Nomos, 2011 Zahra Rahvar, Die Zukunft des deutschen Presserechts im Lichte konvergierender Medien, Nomos, 2010 Birga Tanneberg, Die Zweistufentheorie, Duncker & Humblot, 2011 Mirja Tieben, Das Drei-Säulen-System des Bankenmarktes als regulierungsrechtliche Steuerungsressource, Mohr Siebeck, 2012 Henning Wendt, Kapazitätsengpässe beim Netzzugang – Energie-, Eisenbahn- und Telekommunikationsrecht“, Mohr Siebeck, 2012

VI. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITER Sascha Arnold, bis 31.10.2011 Verfassungsfragen eines privilegierten Zugangs von Abiturienten mit Migrationshintergrund zum Lehramtsstudium (zusammen mit Michael Fehling), in: Recht der Jugend und des Bildungswesens (RdJB), 2011, S. 316 – 335 Paolo Ramadori, seit 1.2.2011 Jackson v. HM Attorney General: A German Perspective, in: University College London Jurisprudence Review (17) 2011, S. 147 – 180

31


JASPER FINKE

Professor Dr. Jasper Finke, LL.M. (Columbia) Juniorprofessur für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (seit April 2013)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

32

(040) 307 06 – 258 (040) 307 06 – 195 (040) 307 06 – 190 jasper.finke@law-school.de


LEBENSLAUF 1995 – 2000

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Kiel

2000

Erstes Juristisches Staatsexamen

2000 – 2003

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Walter-Schücking-Institut für Internationales Recht/Kiel

2003

Promotion an der Universität Kiel (Thema: „Die Parallelität internationaler Streitbeilegungsmechanismen“)

2003 – 2005

Referendariat am Kammergericht Berlin

2005

Zweites Staatsexamen

2005 – 2008

Rechtsanwalt bei der Kanzlei BeckerBüttnerHeld (Berlin)

2008 – 2009

Master-Studiengang an der Columbia Law School (New York)

2009 – 2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Halle-Wittenberg und am Graduiertenkolleg Global Financial Markets

2011 – 2012

Global Hauser Research Fellow an der NYU School of Law (New York)

2013

Berufung an die Bucerius Law School

33


JASPER FINKE

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Völker- und Europarecht sowie Verfassungsrecht (insbesondere das Verhältnis von Krisen und Recht, Habilitationsprojekt) / Im Völkerrecht: Konstitutionalisierung des Völkerrechts, Immunität von Staaten, internationale Gerichtsbarkeit und Welthandelsrecht (inkl. völkerrechtliche Rahmenbedingungen der Finanzmarktregulierung)

II. PUBLIKATIONEN (SEIT 1. APRIL 2013) 1. Kommentierungen und Handbucheinträge Regime Collisions: Tensions Between Treaties (and How to Solve Them), in: Zimmermann/ Tams/Tzanakopoulos (eds.), Research Handbook on the Law of Treaties (im Erscheinen) Die Entflechtung von Energieversorgungsunternehmen, in: Schneider/Theobald (Hrsg.), Handbuch zum Recht der Energiewirtschaft, 4. und überarbeitete Auflage 2013, S. 105 – 177 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Beyond Certainty: Experimentalism as an Answer to the ICJ’s Decision in Germany v. Italy, Festschrift 100 Jahre Walter-Schücking-Institut (im Erscheinen) Das europäische Beihilfenrecht – Krise und Recht oder Krise des Rechts? (zusammen mit Rike Krämer), Jahrbuch Beihilfenrecht 13 (2013), S. 339 – 355 3. Sonstiges a. Rezensionen Patria Rogosch & Erik Hohl, Data Protection and Facebook – An Empirical Analysis of the Role of Consent, in: Social Networks, Berlin Lit-Verlag, 2012, Zeitschrift für Rechtssoziologie 33 (2012/13), S. 179 – 182 b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen Über den Sinn und Unsinn eines „Supergrundrechts auf Sicherheit“ – oder: wie verfassungstreu ist Innenminister Friedrich? Blog-Beitrag für die Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht (http://www.juwiss.de/finke-uber-den-sinn-und-unsinn-eines-supergrundrechts-auf-sicherheit/)

34


Ist die Rettung Zyperns tatsächlich unrechtmäßig? Eine Antwort auf Dietrich Murswiek, Blog-Beitrag für die Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht (http://www.juwiss.de/ zypern-murswiek/) Entscheidung gegen Diskurs? Das letzte Wort in Krisenzeiten, Blog-Beitrag für die Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht (http://www.juwiss.de/vom-letzten-wort/)

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN (SEIT 1. APRIL 2013) Financial Market Liberalization, New Financial Services and Regulatory Autonomy under the EU – South Korean FTA, Joint Workshop of the SNU Center for Financial Law and the Bucerius Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht, Seoul/Korea, 30. Oktober bis 1. November 2013 Law Beyond the Dichotomy of Exception and Normality, The Changing German Landscape of Theorizing Public Law, New York, 14. und 15. April 2013 Informal Change, Crisis and the Interpretation of International Law, Cambridge Interpretation, in International Law Conference, Cambridge/UK, 27. August 2013 Recht und Krise, Recht als disziplinübergreifende Herausforderung, Vierte Tagung für (Nachwuchs)wissenschaftler/innen in der interdisziplinären Rechtsforschung, Humboldt Universität Berlin, 11. bis 12. Oktober 2013

IV. WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER Moritz von Rochow, seit 15. Juni 2013 Einsicht erst ab 18? – Gedanken zum Wahlrecht für Minderjährige, Blog-Beitrag für die Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht (http://www.juwiss.de/2013-94/)

35


KARSTEN GAEDE

Professor Dr. Karsten Gaede Juniorprofessur für deutsches und europäisches Strafrecht und Strafverfahrensrecht

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

36

(040) 307 06 – 2904 (040) 307 06 – 2905 (040) 307 06 – 2916 karsten.gaede@law-school.de


LEBENSLAUF 1976

Geboren in Aschersleben, Sachsen-Anhalt

1996 – 2001

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Leipzig

1998 – 2000

Chefredakteur der Studierendenzeitschrift der Leipziger Juristenfakultät

2000

Verleihung des Natonek-Preises der Universität Leipzig für hervorragende Studienleistungen und gesellschaftliche Leistungen

2001

Erstes Juristisches Staatsexamen in Sachsen

2004 – 2007

Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg

2007

Zweites Juristisches Staatsexamen

Seit 1999

Verantwortliche Projektleitung von HRR-Strafrecht (vgl. www.hrr-strafrecht.de) und Schriftleitung der Onlinefachzeitschrift Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht (HRRS)

2001 – 2004

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am RWI der Universität Zürich

2003 – 2005

Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2003 – 2004

Visiting Scholar to the Faculty of Law Cambridge und Guest Fellow des Wolfson College

2010

Berufung an die Bucerius Law School

2013

Eröffnung des Habilitationsverfahrens und positive Evaluation der Juniorprofessur

37


KARSTEN GAEDE

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE (Justiz-)Grundrechte / Europäisierung und Internationalisierung des Strafrechts / Strafverfahrensrecht (insbesondere Revisionsrecht und Recht der Verteidigung) / Strafrecht Allgemeiner Teil (insbesondere subjektive Unrechtszurechnung und Gesetzlichkeitsprinzip) / Wirtschafts- und Steuerstrafrecht / Medienstrafrecht und Rechtsphilosophie. Im Berichtszeitraum insbesondere das Finanzstrafrecht, der internationale Grundrechtsschutz im Strafverfahren sowie das Medizinstrafrecht. Das Kernprojekt lag in der abgeschlossenen Habilitation zum Steuerbetrug Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte Mitgliedschaft im DFG-Forschungsnetzwerk „Die Rolle der Strafrechtsvergleichung bei der Europäisierung der Strafrechtspflege“

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Der Steuerbetrug – Eine Untersuchung zur Systematisierung der europäisierten Deliktsfamilie des Betruges und zur legitimen Reichweite des notwendig normgeprägten Betrugsunrechts der Steuerhinterziehung. Zugleich ein Beitrag zum Verhältnis von Strafrecht und Verfassungsrecht, eingereichte Habilitationsschrift (im Erscheinen) 2. Kommentierungen und Handbucheinträge § 1 (Gesetzlichkeitsprinzip), § 2 StGB (zeitliche Geltung des Strafgesetzes), § 263 StGB (Betrug) und § 263a StGB (Computerbetrug), in: Tsambikakis/Zöller/Leipold, Anwaltkommentar StGB; insgesamt rund 180 Seiten, erscheint als 2. Auflage bei C.F.Müller, Heidelberg (im Erscheinen) Gesetzgebungsbezogene Aktualisierung der §§ 407 – 444 StPO in der 26. Auflage des Großkommentars zur StPO Löwe-Rosenberg (im Erscheinen) §§ 239 – 242 StPO (Fragerecht), in: Münchener Kommentar zu StPO und EMRK, 52 Seiten, hrsg. von Christoph Knauer, Hans Kudlich, Hartmut Schneider (im Erscheinen) § 13 StGB (Unterlassung), §§ 284 – 287 StGB (strafbares Glücksspiel), § 288 StGB (Vereiteln der Zwangsvollstreckung), § 289 StGB (Pfandkehr), § 290 StGB (unbefugter Gebrauch von Pfandsachen), §§ 292 – 295 StGB (Jagd- und Fischwilderei), § 297 StGB (Gefährdung von Schiffen, Kraft- und Luftfahrzeugen durch Bannware), § 323c StGB (unterlassene

38


Hilfeleistung), (zusammen mit Wolfgang Wohlers), in: Nomos Kommentar StGB, 4. Auflage, Baden-Baden 2013, insgesamt rund 160 Seiten §§ 15 – 17 StGB (Vorsatz, Fahrlässigkeit, Tatumstandsirrtum und Verbotsirrtum), §§ 185 – 200 (Ehrdelikte), § 264 StGB (Subventionsbetrug), § 265 StGB (Versicherungsmissbrauch), § 265a StGB (Erschleichen von Leistungen), in: Matt/Renzikowski StGB, Verlag C.H.Beck/ Franz Vahlen, München 2013, insgesamt rund 180 Seiten § 369 AO (Steuerstraftaten), §§ 26b und 26c UStG (Schädigung des Umsatzsteueraufkommens), in: Tsambikakis/Flore, Kommentar zum Steuerstrafrecht, Carl Heymanns Verlag, Köln 2013, 89 Seiten § 1 (Gesetzlichkeitsprinzip), § 2 StGB (zeitliche Geltung des Strafgesetzes), § 263 StGB (Betrug) und § 263a StGB (Computerbetrug), in: Tsambikakis/Zöller/Leipold, Anwaltkommentar StGB, Deutscher Anwaltverlag, Bonn 2011, insgesamt 166 Seiten 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung im Gesundheitswesen, in: Das Strafrecht der Medizin, Hrsg. Frank Saliger/Michael Tsambikakis, Verlag C.H.Beck, München, ca. 100 Seiten (im Erscheinen) Grund- und Verfahrensrechte im europäisierten Strafverfahren, in: Enzyklopädie des Europarechts, Hrsg. Armin Hatje, Peter-Christian Müller-Graff, Band 9 – Europäisches Strafrecht und Polizeirecht (Redaktion: Martin Böse), Nomos-Verlag, Baden-Baden 2013 (insgesamt 56 Seiten) Minimalistischer EU-Grundrechtsschutz bei der Kooperation im Strafverfahren, in: NJW 2013, S. 1279 ff. Übersicht zur Rechtsprechung des EGMR in den Jahren 2010 bis 2011 – Teil II (zusammen mit Robert Esser und Michael Tsambikakis), in: NStZ 2012, S. 619 ff. Übersicht zur Rechtsprechung des EGMR in den Jahren 2010 bis 2011 – Teil I (zusammen mit Robert Esser und Michael Tsambikakis), in: NStZ 2012, S. 555 ff. Die Meinungsfreiheit des Strafverteidigers – Recht zur persönlich verletzenden Kritik auch an Richtern? In: Festschrift für Imme Roxin zum 75. Geburtstag, 2012, S. 569 ff. Parteirechte der Verteidigung im deutschen Inquisitionsprozess – das Beispiel des Vernehmungs- und Fragerechts, in: StV 2012, S. 51 ff.

39


KARSTEN GAEDE

Zeitgesetze im Wirtschaftsstrafrecht und rückwirkend geschlossene Ahndungslücken – Auslaufmodelle infolge des Meistbegünstigungsprinzips der EU-Grundrechtecharta? In : wistra 2011, S. 365 ff. Leerlauf der gewerbs- oder bandenmäßigen Schädigung des Umsatzsteueraufkommens? in: PStR 2011, S. 233 ff. Die objektive Täuschungseignung als Ausprägung der objektiven Zurechnung beim Betrug, in: Festschrift für Claus Roxin zum 80. Geburtstag („Strafrecht als Scientia Universalis“), 2011, S. 967 ff. Übersicht zur Rechtsprechung des EGMR in den Jahren 2008 bis Mitte 2010 – Teil I (zusammen mit Robert Esser und Michael Tsambikakis), in: NStZ 2011, S. 78 ff. Übersicht zur Rechtsprechung des EGMR in den Jahren 2008 bis Mitte 2010 – Teil II (zusammen mit Robert Esser und Michael Tsambikakis), in: NStZ 2011, S. 140 ff. Rückwirkende Sicherungsverwahrung – Art. 7 Abs. 1 Satz 2 EMRK als andere gesetzliche Bestimmung im Sinne des § 2 Abs. 6 StGB, in: HRRS 2010, S. 329 ff. 4. Entscheidungsbesprechungen Maßgaben für eine eigene Strafzumessungsentscheidung des Revisionsgerichts, zu BGH 3 StR 175/09 v. 11.8.2009, in: StV 2011, S. 139 ff. Vorzeitiger Abschied von der Teilselbstanzeige? In: PStR 2010, S. 282 ff. Durchbruch ohne Dammbruch – rechtssichere Neuvermessung der Grenzen strafloser Sterbehilfe, in: NJW 2010, S. 2925 ff. 5. (Mit-)Herausgeberschaften 33 Ausgaben der Onlinefachzeitschrift HRRS (www.hrr-strafrecht.de) 6. Rezensionen Christian Schröder: Handbuch Kapitalmarktstrafrecht, 2. Auflage (2010), in: HRRS 2011, 532 f. Heiko Ahlbrecht, Klaus-Michael Böhm, Robert Esser, Heiner Hugger, Stefan Kirsch, Michael Rosenthal, Internationales Strafrecht in der Praxis, in: HRRS 2011, S. 279 f.

40


Stefan Hiebl, Nils Kassebohm, Hans Lilie (Hrsg.): Festschrift für Volkmar Mehle zum 65. Geburtstag am 11.11.2009, 2009, in: NJW 2011, S. 1660 Marcus Danzer: Bekämpfung von Umsatzsteuerkarussellgeschäften, in: HRRS 2011, S. 81 ff. Tido Park: Kapitalmarktstrafrecht – Handkommentar; 2. Auflage (2008); in: HRRS 2011, S. 29 f.

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Das Recht auf konfrontative Befragung als Parteirecht der Verteidigung im reformierten deutschen Inquisitionsprozess, Vortrag an der HU Berlin auf dem Strafverteidigertag 2011, 27. März 2011 Menschenrechte in der Praxis, Vortrag im Rahmen der Schul-Outreach-Veranstaltung von Human Rights Watch für die Hamburger Oberstufenschüler, 29. Oktober 2012

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Mitglied des Jungen Forums für Rechtsphilosophie (JFR) Gründungsmitglied und stellvertretender Sprecher des Arbeitskreises Menschenrechte im Strafverfahren Mitglied der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV) 2. Tätigkeiten als Sachverständiger Anhörung als Sachverständiger im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages (BT-Drucksache 17/1224), Januar 2013 Beratung und Pressekonferenz zum ZDF/teamWorx-Film über den Fall „Jacob von Metzler“/ Daschner (7.8.2012) 3. Zeitschriften Projektleitung von HRR-Strafrecht (vgl. www.hrr-strafrecht.de) und Schriftleitung der Onlinefachzeitschrift Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht (HRRS)

41


42


4. Ausrichtung von wissenschaftlichen Tagungen Organisation und Moderation einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur Strafbarkeit von Vertragsärzten wegen Wirtschaftskorruption, Untreue und Steuerhinterziehung, 12. April 2011 Mitorganisation und Moderation des 3. Kölner Menschenrechtstages „Menschenrechte in der Praxis des Strafverfahrens“, 29. Oktober 2011 Mitorganisation, Einführung und (Teil-)Moderation der Tagung „Gemeinsam gegen Jugendgewalt“ der ZEIT Stiftung und der Robert Bosch Stiftung in Hamburg, 14. November 2011 Organisation und Moderation einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zu den Rechtsfragen der Internal Investigations, 8. Mai 2012 Organisation und Moderation einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur Bekämpfung der Umsatzsteuerkarusselle, 23. Oktober 2012 Organisation und Moderation einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum „Terrorismus vor Gericht“, 25. Oktober 2012 Organisation und Moderation einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur Vollzugsrealität des Steuerstrafrechts, 19. März 2013

V. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN Katharina Jarasch, seit dem 1.1.2012 Unrichtige Rechtsbehelfsbelehrung auf einem Steuerbescheid bei fehlendem Hinweis auf Möglichkeit der Einspruchseinlegung per E-Mail (zusammen mit Ermano Geuer), zu FG Hannover 10 K 275/11 v. 24.11.2011 in: jurisPR-ITR 9/2012 Anm. 6 Einspruchseinlegung per E-Mail ein Unterfall der Schriftform oder Alternative hierzu? (zusammen mit Ermano Geuer),  zu FG Köln 10 K 3264/11 v. 30.5.2012 in: jurisPR-ITR 16/2012 Anm. 5

43


MATTHIAS JACOBS

Professor Dr. Matthias Jacobs Lehrstuhl f端r B端rgerliches Recht, Arbeitsrecht und Zivilprozessrecht (PRIVATRECHT III) (seit April 2005)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

44

(040) 3 07 06 - 221 (040) 3 07 06 - 225 (040) 3 07 06 - 220 matthias.jacobs@law-school.de


LEBENSLAUF 1965

Geboren in Wiesbaden

1986 – 1992

Studium der Rechtswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1992

Erstes Juristisches Staatsexamen (Mainz)

1996

Zweites Juristisches Staatsexamen (Frankfurt am Main)

1998

Promotion zum Dr. iur. an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Thema: „Tarifeinheit und Tarifkonkurrenz“)

2004

Habilitation an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Thema: „Der Gegenstand des Feststellungsverfahrens – Rechtsverhältnis und Feststellungsinteresse bei Feststellungsstreitigkeiten vor Zivilund Arbeitsgerichten“)

2004 – 2005

Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Mannheim und Bielefeld

2005

Berufung an die Bucerius Law School

2007

Ablehnung eines Rufs an die Friedrich-Alexander-Universität ErlangenNürnberg auf eine W3-Professur für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht sowie ein weiteres Fach, insbesondere Handels- und Gesellschaftsrecht

2010

Ablehnung eines Rufs an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf eine W3-Professur für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht

2014

Preis für hervorragende Lehre des Bucerius Alumni e.V.

45


MATTHIAS JACOBS

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Arbeitsrecht, insbesondere kollektives Arbeitsrecht, Verfahrensrecht

II. PUBLIKATIONEN 1. Lehrbücher Tarifvertragsrecht (von Matthias Jacobs, Rüdiger Krause, Hartmut Oetker und Claudia Schubert, Erfurter Reihe zum Arbeitsrecht [EFAS]), 2. Aufl., München 2013 2. Kommentierungen Kommentierung der §§ 620, 622, 626 BGB, in: Kündigungsschutzgesetz, Kommentar (Hrsg. Gregor Thüsing, Helga Laux, Mark Lembke), 2. Aufl., Freiburg 2011 (zusammen mit Donat Wege) Kommentierung des Gerichtsverfassungsgesetzes (GVG), in: Stein/Jonas (Begr.), Kommentar zur Zivilprozessordnung, Band 10 (EuGVVO, GVG), 22. Aufl., 2011 Kommentierung des Gesetzes über die Beteiligung der Arbeitnehmer in einer Europäischen Gesellschaft (SE-Beteiligungsgesetz, SEBG), in: Münchener Kommentar zum Aktiengesetz (Hrsg. Wulf Goette, Mathias Habersack, Susanne Kalss), Band 7, 3. Aufl., München 2012 Kommentierung der §§ 9 – 12 TzBfG, in: Teilzeit- und Befristungsgesetz, Kommentar (Hrsg. Georg Annuß, Gregor Thüsing), 3. Aufl., Frankfurt am Main 2012 Kommentierung der §§ 32 – 45 BPersVG, in: Bundespersonalvertretungsgesetz und Personalvertretungsgesetze der Länder, Kommentar (Hrsg. Reinhard Richardi, Hans-Jürgen Dörner, Christoph Weber), 4. Aufl., München 2012 Kommentierung der § 542 – 591 ZPO, in: Stein/Jonas (Begr.), Kommentar zur Zivilprozessordnung, Band 6 (§§ 511-703d ZPO), 22. Aufl., 2013 Kommentierung der §§ 9 – 15 BetrVG und der WahlO (zusammen mit Peter Kreutz), in: Gemeinschaftskommentar zum Betriebsverfassungsgesetz (bearbeitet von Günther Wiese, Peter Kreutz, Hartmut Oetker, Thomas Raab, Christoph Weber, Martin Franzen, Martin Gutzeit, Matthias Jacobs), Band 1, 10. Aufl., 2013

46


Kommentierung der §§ 76, 76a BetrVG (zusammen mit Peter Kreutz), in: Gemeinschaftskommentar zum Betriebsverfassungsgesetz (bearbeitet von Günther Wiese, Peter Kreutz, Hartmut Oetker, Thomas Raab, Christoph Weber, Martin Franzen, Martin Gutzeit, Matthias Jacobs), Band 2, 10. Aufl., 2013 3. Beiträge in Zeitschriften und Festschriften Tarifeinheit gesetzlich regeln? „Pro & Contra“ (Contra), ZRP 2010, S. 199 Das Zusammenspiel von Tarif- und Satzungsautonomie bei Blitzaustritt und Blitzwechsel (zusammen mit Christopher Krois), in: Festschrift für Dieter Reuter zum 70. Geburtstag am 16. Oktober 2010 (Hrsg. Michael Martinek, Peter Rawert, Birgit Weitemeyer), Berlin/New York 2010, S. 555 – 570 Der Globalfeststellungsantrag im arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren, in: Festschrift für Eduard Picker zum 70. Geburtstag am 3. November 2010 (Hrsg. Thomas Lobinger in Gemeinschaft mit Reinhard Richardi und Jan Wilhelm), Tübingen 2010, S. 1013 – 1032 Das neue Arbeitskampfrecht des Bundesarbeitsgerichts – kritische Überlegungen zur Akzentuierung der Kampfmittelfreiheit und zur Entwertung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes in der neueren Rechtsprechung des 1. Senats –, ZfA 2011, S. 71 – 94 Bezugnahmeklauseln als Stolpersteine beim Betriebsübergang – von den Schwierigkeiten einer Vereinheitlichung der Arbeitsbedingungen beim Erwerber –, BB 2011, S. 2037 – 2042 Keine Nachwirkung betriebsverfassungsrechtlicher Tarifnormen i.S.d. § 117 Abs. 2 BetrVG (zusammen mit Christopher Krois), ZTR 2011, S. 643 – 652 Entgeltmitbestimmung beim nicht (mehr) tarifgebundenen Arbeitgeber, in: Festschrift für Franz Jürgen Säcker zum 70. Geburtstag (Hrsg. Detlev Joost, Hartmut Oetker, Marian Paschke), München 2011, S. 201 – 216 Schutz der „Jungen“ im Arbeitsrecht – am Beispiel der Entgeltdiskriminierung jüngerer Arbeitnehmer, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Tübingen 2011, S. 259 – 273 Die Insolvenzanfechtung von Lohnzahlungen in der Rechtsprechung des BAG (zusammen mit Arno Doebert), Anmerkung zu BAG, Urt. v. 6.10.2011 – 6 AZR 262/10, ZInsO 2012, 37 sowie BAG, Urt. v. 6.10.2011 – 6 AZR 585/10, ZInsO 2012, 271), ZInsO 2012, S. 618 – 629

47


MATTHIAS JACOBS

Datenschutz bei der Überwachung von Beschäftigten – de lege lata und im Regierungsentwurf vom 15.12.2010 –, ZfA 2012, S. 215 – 233 Die Auflösung von Tarifkonkurrenzen – Abschied vom Spezialitätsprinzip (zusammen mit Christopher Krois), in: Festschrift für Klaus Bepler zum 65. Geburtstag (Hrsg. Malte Creutzfeldt, Peter Hanau, Gregor Thüsing, Hellmut Wißmann), München 2012, S. 241 – 254 Keine dynamische Weitergeltung von kleinen dynamischen Bezugnahmeklauseln nach Betriebsübergängen (zusammen mit Tino Frieling), EuZW 2013, S. 737 – 740 Pflicht zur Eingruppierung in eine nicht auf das Arbeitsverhältnis anwendbare Vergütungsordnung? (zusammen mit Tino Frieling), in: Festschrift für Gerrick von HoyningenHuene zum 70. Geburtstag (Hrsg. Burkhard Boemke, Mark Lembke, Rüdiger Linck), München 2014, S. 177 – 190 4. Entscheidungsbesprechungen Anmerkung zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 11.2.2010 – Rs. C-405/08 „Holst“, EuZA 2010, S. 533 – 540 (RL 2002/14/EG – Umsetzung durch Gesetz und durch Tarifvertrag – Wirkungen des Tarifvertrags für einen Arbeitnehmer, der nicht der Gewerkschaft angehört, die Partei des Tarifvertrags ist – Art. 7 und Schutz der Arbeitnehmervertreter – kein Erfordernis eines verstärkten Kündigungsschutzes) Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 22.6.2010 – 1 AZR 853/08, EzA § 87 BetrVG 2001 Betriebliche Lohngestaltung Nr. 22, S. 15 – 24 (betriebliche Lohngestaltung – Entlohnungsgrundsätze – Theorie der Wirksamkeitsvoraussetzung) Anmerkung zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 8.7.2010 – Rs. C-246/09 „Bulicke“, EzA § 15 AGG Nr. 8, S. 15 – 28 (Frist für die Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen wegen Altersdiskriminierung – Verschlechterungsverbot – Art. 8 und 9 RL 2000/78/EG) (zusammen mit Tino Frieling) Anmerkung zum Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 9.12.2010 – Xa ARZ 283/10, ZZP 124 (2011), S. 241 – 248 (Durchbrechung der gesetzlichen Bindungswirkung eines Verweisungsbeschlusses nach § 17a GVG) (zusammen mit Tino Frieling) Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 6.7.2011 – 4 AZR 424/09, AP Nr. 51 zu § 3 TVG (Gewerkschaftseintritt während Nachbindung des Arbeitgebers) (zusammen mit Roland Czycholl)

48


Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 16.5.2012 – 4 AZR 366/10, AP Nr. 52 zu § 4 TVG Nachwirkung (Auslegung einer Vereinbarung als Tarifvertrag, konkludenter Ausschluss der Nachwirkung) (zusammen mit Flavia Lang) 5. Ausbildungsliteratur Schwerpunktbereichsklausur – Arbeitsrecht: Diskriminierende Kündigung und Videoüberwachung (zusammen mit Christopher Krois), JuS 2010, S. 228 – 234 Examensklausur Schwerpunktbereich Arbeitsrecht – Europarechtswidrige Kündigungsfrist, Verwirkung des Widerspruchsrechts und gegenläufige betriebliche Übung (zusammen mit Christopher Krois), JURA 2010, S. 953 – 960 (Original-)Referendarexamensklausur – Zivilrecht: Nutzungsausfall bei Kombination von Schadensersatz und Rücktritt, Kündigung wegen Vermögensdelikten (zusammen mit Christopher Krois), JuS 2011, S. 1009 – 1016 Fortgeltung von Tarifnormen nach Betriebsübergang, Schadenersatz und Entschädigung wegen Diskriminierung (zusammen mit Christopher Krois), JURA 2012, S. 155 – 163 Fortgeschrittenenklausur – Zivilrecht: Verbraucherschutzrecht (zusammen mit Christopher Krois), JuS 2013, S. 327 – 332 Schwerpunktbereichsklausur – Arbeitsrecht: Rechtsfortbildung im Arbeitsrecht (zusammen mit Christopher Krois), JuS 2013, S. 817 – 823 6. (Mit-)Herausgeberschaften a. Zeitschriften Zeitschrift für Arbeitsrecht (ZfA) (zusammen mit Martin Henssler), Abbo Junker, Karl-Georg Loritz, Eduard Picker, Reinhard Richardi, Bernd Rüthers, Christine Windbichler u.a., seit 2010 b. Schriftenreihen Arbeitsrecht im Konzern (zusammen mit Richard Giesen, Abbo Junker und Volker Rieble), 2. ZAAR-Tagung, Hamburg, 10. September 2010, ZAAR-Schriftenreihe, ZAAR Verlag, München 2010

49


MATTHIAS JACOBS

Arbeiten im Alter – von 55 bis 75 (zusammen mit Richard Giesen, Abbo Junker und Volker Rieble), 4. ZAAR-Tagung, Hamburg, 14. September 2012, ZAAR-Schriftenreihe, ZAAR Verlag, München 2013 Forum Arbeits- und Sozialrecht (zusammen mit Richard Giesen und Horst Konzen), Centaurus Verlag, Freiburg, 2005 – 2013 Schriften zum Arbeits- und Sozialrecht (SAR), zusammen mit Rüdiger Krause, Sebastian Krebber, Markus Stoffels, Thomas Lobinger und Raimund Waltermann, Duncker & Humblot, Berlin, seit 2012 Studien zum Arbeitsrecht (zusammen mit Georg Caspers, Richard Giesen und Horst Konzen), Nomos, Baden-Baden, seit 2013 c. Tagungsband Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 7. Rezensionen Gedächtnisschrift für Ulrich Zachert: Individuelle und kollektive Freiheit im Arbeitsrecht (Hrsg. Thomas Dieterich, Martine Le Friant, Luca Nogler, Katsutoshi Kezuka, Heide Pfarr), Baden-Baden 2010, in: EuZA 2010, S. 585 – 588 Arbeitsrecht – Individualarbeitsrecht mit kollektivrechtlichen Bezügen, Handkommentar (Hrsg. Wolfgang Däubler, Jens Peter Hjort, Michael Schubert, Martin Wolmerath), Baden-Baden, 2. Aufl. 2010, in: RdA 2011, S. 256 Gerrit Forst, Die Beteiligungsvereinbarung nach § 21 SEBG, Abhandlungen zum deutschen und europäischen Handels- und Wirtschaftsrecht, Band 187, Köln 2010, in: ZHR 176 (2012), S. 133 – 135 Günter Schaub (Begr.), Arbeitsrechts-Handbuch, Systematische Darstellung und Nachschlagewerk für die Praxis, München, 14. Aufl. 2011, in: NZA 2012, S. 439 8. Sonstiges Arbeitskreis Aktien- und Kapitalmarktrecht, Vorschläge zur Reform der Mitbestimmung in der Societas Europaea (SE), ZIP 2010, S. 2221 – 2228

50


Arbeitskreis Aktien- und Kapitalmarktrecht, Vorschläge zur Reform der Mitbestimmung in der Societas Europaea (SE) – ergänzende Stellungnahme, ZIP 2011, S. 1841 – 1848 Die Organmitglieder, das AGG und der BGH!, NZA Editorial zu Heft 13/2012

III. VORTRÄGE AUF SYMPOSIEN UND TAGUNGEN Tarifliche Vergütungssysteme und betriebliche Mitbestimmung, Arbeitskreis Betriebsverfassungsrecht, Frankfurt am Main, 22. Oktober 2010 Das Ende der Tarifeinheit – droht die Funktionsunfähigkeit der Tarifautonomie? Herbsttagung der Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen, Arbeitskreis Arbeitsrecht, Frankfurt am Main, 30. Oktober 2010 Zukunft des Normalarbeitsverhältnisses – Abschied oder Reform? Einführungsvortrag zum 9. Streitgespräch des Bucerius Law Journal, Hamburg, 24. Januar 2011 Bezugnahmeklauseln als Stolpersteine – von den Schwierigkeiten einer Vereinheitlichung der Arbeitsbedingungen beim Erwerber, 6. Tübinger Arbeitsrechtstag über „Betriebsübergang – ein unkalkulierbares Risiko? – Aktuelle Rechts- und Gestaltungsfragen zu § 613a BGB“, Tübingen, 15. April 2011 Aktuelle tarif- und arbeitskampfrechtliche Entwicklungen im Luftverkehr, Arbeitnehmerforum Luftverkehr, Frankfurt am Main, 11. Mai 2011 Von der Tarifeinheit zur Arbeitskampfeinheit? – Arbeitskampfrechtliche Folgen der Tarifpluralität, Generalthema: Wandlungen in der Rechtsprechung: Neue Entwicklungen im Kündigungsschutz- und Arbeitskampfrecht, Ortstagung Hannover, Deutscher Arbeitsgerichtsverband e.V., Hannover, 29. September 2011 Individualrechtliche Aspekte des Beschäftigtendatenschutzes, 23. Professoren-Kolloquium der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Datenschutz und Arbeitsrecht: Stand – Entwicklungen – Anforderungen, Berlin, 14. Oktober 2011 Fortgeltung und Änderung von Arbeits- und Tarifbedingungen nach Betriebsübergang, Arbeitsrechtstag 2012, Bundesverband der Personalmanager, Hamburg, 23. Februar 2012 Deutsches und europäisches Arbeitsrecht, Vorlesung an der Szkoła Prawa Niemieckiego (Schule des deutschen Rechts), Jagiellonen-Universität Krakau, Krakau, 30. und 31. März 2012

51


MATTHIAS JACOBS

Tarifpluralität bei Arbeitskampf, Vortragsveranstaltung und Podiumsdiskussion des Instituts für Arbeitsrecht Berlin: Arbeitskampf bei Tarifpluralität – Wege zur Tarifeinheit, Freie Universität Berlin, Berlin, 21. Mai 2012 Aktuelle Rechtsprechung zur Gleichbehandlung – berechtigter Kampf gegen Diskriminierung oder anmaßender Markteingriff? Einführungsvortrag und Moderation zum Streitgespräch des Bucerius Law Journal, Hamburg, 28. Juni 2012 Folgen des Betriebsübergangs für Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarung und Tarifvertrag, Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutscher AnwaltVerein, Wiesbaden, 15. September 2012 Überlegungen zur Kodifizierung des deutschen Arbeitsvertragsrechts, Wissenschaftliches Kolloquium zum 60. Geburtstag der Juristischen Fakultät der National Taipei University, Taipei, 29. Oktober 2012 Tarifdispositiver Arbeitszeitschutz in Deutschland, Ming-Chuan University, Taipei, 31. Oktober 2012 Aktuelle Entwicklungen im Arbeitskampfrecht, Veranstaltung mit Richterinnen und Richtern der Arbeitsgerichtsbarkeit Schleswig-Holsteins, Sankelmark, 8. November 2012 Mitarbeiterüberwachung – rechtliche Grenzen unbegrenzter technischer Möglichkeiten, 12. CMS-Arbeitsrechtskongress: Arbeitswelt 2.0., Frankfurt am Main, 12. Juni 2013 Kosten oder Wert der Mitbestimmung, Ehrenamt und betriebsübliche berufliche Entwicklung, 9. Landestagung Hamburg des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e.V., Hamburg, 24. Oktober 2013 Rechtliche Grenzen bei der Überwachung von Mitarbeitern, Richter – Verbände – Gespräch der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V., Hannover, 7. November 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, AUSRICHTUNG VON TAGUNGEN 1. Mitgliedschaften Mitglied des Vorstands des Hamburger Vereins für Arbeitsrecht Mitglied Arbeitsrechtslehrervereinigung

52


Mitglied Deutscher Arbeitsgerichtsverband Mitglied der Zivilrechtslehrervereingung Mitglied der Zivilprozessrechtslehrer Mitglied im Beirat von EIAS – Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht – Seminar der Bucerius Law School in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Arbeitsgerichtsverband 2. (Mit-)Ausrichtung von Tagungen Das Ende der Tarifeinheit – was nun? Ortstagung Hamburg des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e.V. in Kooperation mit der Bucerius Law School, Hamburg, 29. Oktober 2010 Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU, Ortstagung Hamburg des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e.V. in Kooperation mit der Bucerius Law School, Hamburg, 25. November 2011 Arbeiten im Alter (von 55 bis 75), 4. ZAAR-Tagung in Kooperation mit der Bucerius Law School, Hamburg, 14. September 2012 Befristung – Einstieg in das Berufsleben oder Ausstieg in das Prekariat? Ortstagung Hamburg des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e.V. in Kooperation mit der Bucerius Law School, Hamburg, 26. Oktober 2012 Wert und Kosten der betrieblichen Mitbestimmung, 9. Landestagung Hamburg des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e.V. in Kooperation mit der Bucerius Law School, Hamburg, 26. Oktober 2012 3. (Mit-)Ausrichtung von Vortragsveranstaltungen a. Arbeitsrechtliches Praktikerseminar für Norddeutschland Aktuelle Rechtsprechung zum Kündigungsschutzrecht, Christoph Schmitz-Scholemann, Bundesarbeitsgericht (Erfurt), Hamburg, 18. November 2010 Sonderzuwendungen im Spiegel der höchstrichterlichen Rechtsprechung, Waldemar Reinfelder, Bundesarbeitsgericht (Erfurt), Hamburg, 3. Februar 2011 Die aktuelle Rechtsprechung zum Befristungsrecht, Prof. Dr. Jacob Joussen, Universität Bochum, Kiel, 30. Juni 2011

53


MATTHIAS JACOBS

Aktuelle Rechtsprechung und Grundsätzliches zur Leiharbeit, Prof. Dr. Raimund Waltermann, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Hamburg, 17. November 2011 Aktuelle Rechtsprechung des BAG zum Betriebsrentenrecht, Dr. Anja Schlewing, Bundesarbeitsgericht (Erfurt), Hamburg, 26. Januar 2012 Aktuelle Entwicklungen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, Prof. Dr. Sudabeh Kamanabrou, Universität Bielefeld, Kiel, 12. Juli 2012 Boni, Boni, Boni – das Recht der Sonderzahlungen im Wandel, Prof. Dr. Ulrich Preis, Universität zu Köln, Hamburg, 15. November 2012 Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsübergang, Axel Breinlinger, Bundesarbeitsgericht (Erfurt), Hamburg, 2. Mai 2013 Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsrecht, Prof. Dr. Ulrich Koch, Bundesarbeitsgericht (Erfurt), Hamburg, 14. November 2013 b. Hamburger Verein für Arbeitsrecht Arbeitskampf in der Daseinsvorsorge, Hamburg, 13. Februar 2013 Countdown zur Bundestagswahl: Pro & Contra Mindestlohn, Hamburg, 18. September 2013 4. Doktorandenseminare Seit 2012 jährlich ein Doktorandenseminar in Kooperation mit einem Unternehmen oder einer Rechtsanwaltskanzlei (September 2012: BASF SE, Ludwigshafen; September 2013: Kliemt & Vollstädt, Düsseldorf) Seit 2012 jährlich ein Vortrag eines Doktoranden vor dem Arbeitsrechtsausschuss der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. (UV Nord)

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Martin Bittner, Abschied vom Globalantrag – die Grenzen der Rechtsschutzzone von Unterlassungs- und Feststellungsklage im Zivilprozess am Beispiel des Globalantrags im arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren, 2013 Johanna Brahmstaedt, Die OT-Mitgliedschaft im Stufenmodell, 2013

54


Simon Burger, Der Schutz gesundheitsbezogener Beschäftigtendaten, 2013 Olivia Czerny, Rechtskraft und andere Bindungswirkungen im Rahmen personeller Einzelmaßnahmen – Einfluss der Entscheidung im arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat auf die Entscheidung im Individualprozess zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, 2013 Roland Czycholl, Rechtmäßigkeit von Arbeitskämpfen in kirchlichen Einrichtungen, 2013 Alexis Darányi, Die Bordbetriebsverfassung nach § 117 Abs. 2 S. 1 BetrVG unter Berücksichtigung europa- und verfassungsrechtlicher Vorgaben, 2012 Arendt Gast, Die Schlechtleistung des Arbeitnehmers im Synallagma des Arbeitsvertrags, 2012 Jakob Glajcar, Altersdiskriminierung durch tarifliche Vergütung, 2011 Bastian Kiehn, Konzernbetriebsrat und Konzernbetriebsvereinbarung in der Betriebs- und Unternehmensumstrukturierung, 2012 Moritz Koch, Dreigliedrige Standortsicherungsvereinbarungen, 2011 Ingmar Krohm, Weitergeltung und Nachwirkung: Kollektivrechtliche Vergütungsordnungen im Lichte von § 87 Abs. 1 Nr. 10 BetrVG, 2013 Philipp Alexander Nagel, Arbeitnehmervertretung und Strafrecht – Die Begünstigung von Arbeitnehmervertretern im Lichte von Arbeitsrecht und Strafrecht Philipp Osteroth, Zur Zulässigkeit tarifvertraglicher Vorteilsregelungen für Gewerkschaftsmitglieder, 2012 Christian Reinhard, Rechte und Pflichten des Betriebsrats bei der Verwendung von Arbeitnehmerdaten – eine Untersuchung anhand betriebsverfassungsrechtlicher und datenschutzrechtlicher Vorgaben, 2012 Daniel David Schneider, Entgeltfortzahlung und Konkurrenzen, 2013 Andreas Seegers, Die Ablehnung von Schiedsrichtern bei gleichzeitiger Sicherung betrieblicher Geheimnisse mittels einstweiliger Verfügung – eine praktische Auseinandersetzung unter besonderer Berücksichtigung von unvollständigen Schiedsvereinbarungen

55


MATTHIAS JACOBS

VII. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER Olivia Czerny, 1.6.2009 bis 28.2.2013, seit 1.3.2013 Studienleiterin am Zentrum für Juristisches Lernen an der Bucerius Law School a. Ausbildungsliteratur Meine erste Zivilrechts-Klausur: Die vier Phasen der Klausurerstellung (zusammen mit Tino Frieling), JuS 2012, S. 877 – 883 b. Entscheidungsbesprechung Anmerkung zum Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts vom 25.4.2013 – 9 Sa 561/12, LAGE Nr. 92a zum Art. 9 GG Arbeitskampf (Haftung der Gewerkschaften gegenüber Dritten für rechtswidrige Arbeitskämpfe (zusammen mit Tino Frieling), S. 25 – 48 Roland Czycholl, seit 1.11.2009 a. Monographie Rechtmäßigkeit von Arbeitskämpfen in kirchlichen Einrichtungen (Dissertation, Hamburg 2013), Aachen 2013 b. Beitrag in Zeitschrift Auswirkungen der Europäischen Sozialcharta auf das Arbeitskampfrecht (zusammen mit Tino Frieling), ZESAR 2011, S. 322 – 327 c. Entscheidungsbesprechungen Anmerkung zum Urteil des Landesarbeitsgerichts Hamm vom 13. Januar 2011 – 8 Sa 788/10, LAGE Art. 9 GG Arbeitskampf Nr. 88, Streikrecht in kirchlichen Einrichtungen, S. 49 – 60 Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 6. Juli 2011 – 4 AZR 424/09, AP Nr. 51 zu § 3 TVG (zusammen mit Matthias Jacobs), Tarifbindung – Gewerkschaftseintritt des Arbeitnehmers während der Nachbindung des Arbeitgebers Arno Doebert, 1.1.2010 bis 31.12.2011 Aufsätze Die Insolvenzanfechtung von Lohnzahlungen in der Rechtsprechung des BAG (Anmerkung zu BAG, Urt. v. 6.10.2011 – 6 AZR 262/10, ZInsO 2012, 37 sowie BAG, Urt. v. 6.10.2011 – 6 AZR 585/10, ZInsO 2012, 271), ZInsO 2012, (zusammen mit Matthias Jacobs), S. 618 – 629

56


Insolvenzrecht, Forum Shopping und das Butner-Prinzip – Gedanken zur ökonomischen Analyse des Arbeitsrechts der Insolvenzordnung, (zusammen mit Omer Kimhi) ZInsO 2013, S. 357 – 365 Tino Frieling, seit 1.5.2010 a. Beiträge in Zeitschriften und Festschriften Auswirkungen der Europäischen Sozialcharta auf das Arbeitskampfrecht (zusammen mit Roland Czycholl), ZESAR 2011, S. 322 – 327 Keine dynamische Weitergeltung von kleinen dynamischen Bezugnahmeklauseln nach Betriebsübergang (zusammen mit Matthias Jacobs), EuZW 2013, S. 737 – 740 Pflicht zur Eingruppierung in eine nicht auf das Arbeitsverhältnis anwendbare Vergütungsordnung? (zusammen mit Matthias Jacobs), in: Festschrift für Gerrick von Hoyningen-Huene zum 70. Geburtstag (Hrsg. Burkhard Boemke, Mark Lembke, Rüdiger Linck), München 2014, S. 177 – 190 b. Entscheidungsbesprechungen Anmerkung zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 8.7.2010 – Rs. C-246/09 „Bulicke“, EzA § 15 AGG Nr. 8, S. 15-28 (Frist für die Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen wegen Altersdiskriminierung – Verschlechterungsverbot – Art. 8 und 9 RL 2000/78/EG) (zusammen mit Matthias Jacobs) Anmerkung zum Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 9.12.2010 – Xa ARZ 283/10, ZZP 124 (2011), S. 241 – 248 (Durchbrechung der gesetzlichen Bindungswirkung eines Verweisungsbeschlusses nach § 17a GVG; zusammen mit Matthias Jacobs) Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 6.4.2011 – 7 AZR 716/09, EzA § 14 TzBfG Nr. 77, S. 21 – 34 (sachgrundlose Befristung – zeitliche Beschränkung des Vorbeschäftigungsverbots in § 14 Abs. 2 S. 2 TzBfG) Anmerkung zum Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts vom 25.4.2013 – 9 Sa 561/12, LAGE Nr. 92a zum Art. 9 GG Arbeitskampf, S. 25 – 48 (Haftung der Gewerkschaften gegenüber Dritten für rechtswidrige Arbeitskämpfe (zusammen mit Olivia Czerny) c. Ausbildungsliteratur Meine erste Zivilrechts-Klausur: Die vier Phasen der Klausurerstellung (zusammen mit Olivia Czerny), JuS 2012, S. 877 – 883

57


Christopher Krois, seit 1.9.2008 a. Beiträge in Zeitschriften, Festschriften und Sammelwerken Das Zusammenspiel von Tarif- und Satzungsautonomie bei Blitzaustritt und Blitzwechsel (zusammen mit Matthias Jacobs), in: Festschrift für Dieter Reuter zum 70. Geburtstag am 16. Oktober 2010, Hrsg. Michael Martinek, Peter Rawert, Birgit Weitemeyer, Berlin/New York, 2010, S. 555 – 570 Die rechtliche Behandlung von Hinsendekosten nach Widerruf und Rücktritt (zusammen mit Carsten Lindner), WM 2011, S. 442 – 448 Keine Nachwirkung betriebsverfassungsrechtlicher Tarifnormen i.S.d. § 117 Abs. 2 BetrVG, (zusammen mit Matthias Jacobs), ZTR 2011, S. 643 – 653 Altersgrenzen für Universitätsprofessoren, Besprechungsaufsatz zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 18.11.2010, Rs. C-250/09 u. C-268/09 (Georgiev), EuZA 2011, S. 351 – 361 Abbruch einer Betriebsratswahl – Fehler bei der Bestellung des Wahlvorstandes, Besprechungsaufsatz zum Beschluss des Bundesarbeitsgerichts vom 27.7.2011 – 7 ABR 61/10, SAE, 2012, S. 100 – 104 Bilanzielle und steuerliche Behandlung eines negativen Kaufpreises beim Unternehmenskauf, in: Birk/Bruse/Saenger (Hrsg.), Jahrbuch „Forum Unternehmenskauf 2013“ (im Erscheinen) b. Entscheidungsbesprechungen Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 10.9.2009 – 2 AZR 822/07, EzA § 2 KSchG Nr. 74, S. 13 – 34 (Änderungskündigung – Bestimmtheit des Änderungsangebots) Anmerkung zum Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 11.11.2010 – VII ZB 87/09, EWiR 2011, S. 169 – 170 (Pfändbarkeit zukünftiger Ansprüche aus einer Direktversicherung) Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 6.7.2011 – 4 AZR 424/09, EWiR 2012, S. 189-190 (Nachbindung auch für neu eingetretene Gewerkschaftsmitglieder) c. Ausbildungsliteratur Examensklausur Schwerpunktbereich Arbeitsrecht: Europarechtswidrige Kündigungsfrist, Verwirkung des Widerspruchsrechts und gegenläufige betriebliche Übung (zusammen mit Matthias Jacobs), JURA 2010, S. 953 – 960

58


(Original-)Referendarexamensklausur – Zivilrecht: Nutzungsausfall bei Kombination von Schadensersatz und Rücktritt, Kündigung wegen Vermögensdelikten (zusammen mit Matthias Jacobs), JuS 2011, S. 1009 – 1016 Examensübungsklausur: Das Beste aus dem Internet, JA 2012, S. 27 – 37 Examensklausur Schwerpunktbereich Arbeitsrecht: Fortgeltung von Tarifnormen nach Betriebsübergang, Schadensersatz und Entschädigung wegen Diskriminierung (zusammen mit Matthias Jacobs), JURA 2012, S. 155 – 63 Fortgeschrittenenklausur – Zivilrecht: Verbraucherschutz (zusammen mit Matthias Jacobs), JuS 2013, S. 327 – 332 Schwerpunktbereichsklausur – Arbeitsrecht: Rechtsfortbildung im Arbeitsrecht (zusammen mit Matthias Jacobs), JuS 2013, S. 817 – 823 d. Vorträge Der anders organisierte Arbeitnehmer im Arbeitskampf, Arbeitsrechtsausschuss der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. (UVNord), Neumünster, 13.September 2012 Grund und Grenzen der Streikteilnahme von Außenseitern, Doktorandenseminar bei der BASF SE, Ludwigshafen, 26.September 2012 Flavia Lang, seit 1.2.2012 Entscheidungsbesprechung Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 16.5.2012 – 4 AZR 366/10, AP Nr. 50 zu § 4 TVG Nachwirkung (zusammen mit Matthias Jacobs), Auslegung einer Vereinbarung als Tarifvertrag, konkludenter Ausschluss der Nachwirkung

59


JÖRN AXEL KÄMMERER

Professor Dr. Jörn Axel Kämmerer Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (ÖFFENTLICHES RECHT I) (seit Oktober 2000)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

60

(040) 3 07 06 – 191 (040) 3 07 06 – 195 (040) 3 07 06 – 190 axel.kaemmerer@law-school.de


LEBENSLAUF 1965

Geboren in Braunschweig

1984 – 1990

Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Tübingen und Université d‘Aix-en-Provence/Marseille III

1988

Erwerb der Maîtrise en droit

1991

Erstes Juristisches Staatsexamen

1991 – 1995

Geprüfte Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Tübingen

1993

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Tübingen (Thema: „Die Antarktis in der Raum- und Umweltschutzordnung des Völkerrechts“)

1995

Zweites Juristisches Staatsexamen

1995 – 2000

Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Tübingen

2000

Habilitation durch die Juristische Fakultät der Universität Tübingen (Thema: „Privatisierung: Typologie, Determinanten, Rechtspraxis, Folgen“)

2000

Berufung an die Bucerius Law School

2005 – 2008

Gastprofessor an der Université de Paris I (Panthéon-Sorbonne) – Diplôme universitaire de droit allemand

seit 2007

Mitglied des Direktoriums des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (IUKR) an der Bucerius Law School

2007

Gastprofessor an der Seoul National University, College of Law (Sommersemester)

2008 – 2009

Vizepräsident der Bucerius Law School

2009

Forschungsaufenthalt an der University of Sydney

2012

Gastprofessor an der Hebrew University, Jerusalem, Center for German Studies

61


JÖRN AXEL KÄMMERER

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Internationales Wirtschaftsrecht, Europäisches Marktordnungs- und Währungsrecht, deutsches Verfassungsrecht (insbesondere Grundrechte und Föderalismus), Privatisierung und Regulierung 1. Forschungsprojekte DFG-Forschungsprojekt „Bedeutung des Kolonialismus für die Entwicklung des Völkerrechts“ (zusammen mit Marc Frey und Oliver Dörr), 2010 – 2013 2. Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte Hebrew University, Jerusalem, Center for German Studies, Juni 2013 (Intensive Course)

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Die Zukunft der Freien Berufe zwischen Deregulierung und Neuordnung, Gutachten H zum 68. Deutschen Juristentag (= Ständige Deputation des DJT [Hrsg.], Verhandlungen des 68. Deutschen Juristentages Berlin 2010, Band I, Gutachten, Teil H), 2010, Verlag C.H.Beck, 123 Seiten 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Bearbeitungen für Wolfrum (Hrsg.), Max Planck Encyclopedia of Public International Law (MEPIL) Druckfassung 2012: Comity, Band II, S. 375 – 379 Colonialism, Band II, S. 332 – 41 State Bankruptcy, Band IX, S. 489 – 498 Argentine Debt Crisis, Band I, S. 579 – 587 Beiträge für Basedow/Hopt/Zimmermann (Hrsg.), Stier, The Max Planck Encyclopedia of European Private Law, 2 Bände, Oxford (Oxford University Press) 2012: Council / European Council, Band I, S. 418 – 421 European Commission, Band I, S. 561 – 565 European Parliament, Band I, S. 621 – 624 Council of Europe (Institutional Aspects), Band I, S. 424 – 426

62


Kommentierungen für von Münch/Kunig (Hrsg.), GG-Kommentar, 6. Aufl. 2012 C.H.Beck, Neubearbeitungen: Art. 12 GG (Berufsfreiheit), Band I, S. 937 – 1054 Art. 12a GG (Wehrdienst etc.), Band I, S. 1055 – 1090 Art. 27 GG (Handelsflotte), Band I, S. 1783 – 1802 Überarbeitung: Art. 88 GG (Bundesbank), Band II, S. 511 – 545 Kommentierung der Artikel 122, 123 und 124 AEUV, in: Siekmann (Hrsg.), Kommentar zur Europäischen Währungsunion, 2013 (Mohr Siebeck), S. 124 – 176 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften The Persecution of the Herero from the Perspective of International Law, in: D. Schmidt et al. (Hrsg.), The Division of the Earth. Tableaux on the Legal Synopsis of the Berlin Africa Conference, Verlag der Buchhandlung Walther König, 2010, S. 85 – 90 Bemessung von Geldbußen im Wettbewerbs- und Kapitalmarktrecht: Eine komparative Betrachtung, in: Grundmann et al. (Hrsg.), Unternehmen, Markt und Verantwortung, Festschrift für Klaus J. Hopt zum 70. Geburtstag, 2010, S. 2043 – 2059 Europe after the Treaty of Lisbon: To New Horizons or Business as Usual? In: Constitutional Law and Policy Review (Sydney), 2010 Die Konzeption der Verfassungstreue im Verfassungs- und Gemeinschaftsrecht, in: Kluth (Hrsg.), Verfassungstreue jenseits des Berufsbeamtentums, 2011, S. 13 – 33 Der rechtliche Rahmen für die Öffnung des Zugangs zu Informationen sowie das Erscheinungsbild zugänglicher Informationen unter besonderer Berücksichtigung der Umweltinformationsrichtlinie 2003/4/EG und ihrer Umsetzung in deutsches Recht, Aktuelle Rechtsfragen und Probleme des freien Informationszugangs, insbesondere im Umweltschutz, 26. Trierer Kolloquium zum Umwelt- und Technikrecht, 2011, S. 123 – 154 Das neue Europäische Finanzaufsichtssystem (ESFS) – Modell für eine europäisierte Verwaltungsarchitektur? in: NVwZ 2011, S. 1281 – 1287 Berufsfreiheit im Bologna-Prozess. Verfassungsrechtliche Anforderungen an den Zugang zu Bachelor und Master (zusammen mit Christian Ernst), in: RdJB 2011, S. 207 – 315

63


JÖRN AXEL KÄMMERER

Von der Renaissance der Beleihung, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 195 – 213 Integrationsverantwortung: Ein neuer Topos aus Karlsruher Werkstatt, in: RabelsZ 76 (2012), S. 253 – 275 Preisstabilität und Grundrechtsschutz. Randnotizen zur europäischen Staatsschuldenkrise, in: Der grundrechtsgeprägte Verfassungsstaat. Festschrift für Klaus Stern zum 80. Geburtstag, 2012, S. 1419 –1436 Das Völkerrecht des Kolonialismus: No Peace between the Lines? In: Talmon (Hrsg.), Über Grenzen (Duncker & Humblot), 2012, S. 35 – 57 Der EU-Binnenmarkt: Juristische Gedanken zum 20. Jahrestag, in: Wirtschaftsdienst 2012, S. 803 – 808 Privatisierung (§ 14), in: Ehlers/Fehling/Pünder (Hrsg.), Wirtschaftsverwaltungsrecht, Band 1, 3. Aufl. 2012 (C.F. Müller), S. 388 – 436 „Enforcement“ europäischen Kapitalmarktrechts aus öffentlich-rechtlicher Perspektive, in: Kämmerer/Veil (Hrsg.), Übernahme- und Kapitalmarktrecht in der Reformdiskussion, 2013 (Mohr Siebeck), S. 45 – 71 Bahn frei der Bankenunion? Die neuen Aufsichtsbefugnisse der EZB im Lichte der EUKompetenzordnung, in: NVwZ 2013, S. 830 – 836 4. Entscheidungsbesprechungen Besprechung von BVerwG, Urt. v. 31.8.2011 – 8 C 16.10, in: nPOR 2012, S. 39 – 41 5. Ausbildungsliteratur Staatsorganisationsrecht. In der Reihe „Academia iuris – Examenstraining“ (Verlag Heymanns), 2. Aufl. 2012, 214 Seiten 6. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften Übernahme- und Kapitalmarktrecht in der Reformdiskussion (zusammen mit Rüdiger Veil), Mohr Siebeck, 2013, 259 Seiten

64


b. Schriftenreihen Nomos-Schriftenreihe „Völkerrecht und Außenpolitik“ (zusammen mit Philip Kunig und Walter Rudolf, seit 2004) Schriften zum Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (Heymanns, dann Mohr Siebeck, zusammen mit Karsten Schmidt und Rüdiger Veil, seit 2009) c. Tagungsband Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 7. Sonstiges a. Rezensionen Besprechung von Krajewski/Neergard/van de Gronden (Hrsg.), The Changing Legal Framework for Services of General Interest in Europe, 2011, in Yearbook of European Law 30 (2011), S. 470 – 473 b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen Staatsbankrotte als Herausforderung an das Völker- und Europarecht „zur Diskussion gestellt“ (zusammen mit Hans-Bernd Schäfer), in: Institut für Wirtschaftsforschung (ifo), Schnelldienst 4/2010, S. 9 – 13 Editorial „Stuagertputsch“ und „Demokratie 21“, in: NJW 2010, Heft 47, S. III Gastbeitrag „Die Notare haben nur ein paar alte Zöpfe verloren“, in: FAZ vom 10.8.2011, S. 19 Kommentar „Der EU-Haushaltsstreit: Positionen und Perspektiven“, in: EuZW 2013, S. 321 – 322

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Der rechtliche Rahmen für die Öffnung des Zugangs sowie das Erscheinungsbild zugänglicher Informationen unter besonderer Berücksichtigung der Umweltinformationsrichtlinie 2003/4/EG und ihrer Umsetzung in deutsches Recht, Institut für Umwelt- und Technikrecht (Jubiläumsveranstaltung), 6. September 2010

65


JÖRN AXEL KÄMMERER

Die Zukunft der Freien Berufe zwischen Deregulierung und Neuordnung, 68. Deutscher Juristentag, Berlin, 22. bis 24. September 2010 (als Gutachter mit Schlussstatement) EU-Kompetenzen und Integrationsverantwortungsgesetz, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg (Jahrestreffen der Freunde des MaxPlanck-Instituts), 18. Juni 2011 No Peace between the Lines? Zur völkerrechtlichen Bedeutung imperialer Grenzziehung, Symposion für Wolfgang Graf Vitzthum zum 70. Geburtstag, Tübingen, 26. November 2011 „Enforcement“ europäischen Kapitalmarktrechts aus öffentlich-rechtlicher Perspektive, Sechstes Hamburger Forum zum Übernahme- und Kapitalmarktrecht, 8. Juni 2012 The Fiscal Crisis and How It Has Changed the EU: A Legal Perspective, Second Conference of Young Israeli Researchers in European Studies, Ben-Gurion University of the Negev, Beersheva, 29. Mai 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen Vereinigung der deutschen Staatsrechtslehrer Deutsche Gesellschaft für Internationales Recht Deutscher Juristentag Societas Iuris Publici Europaei Deutsche Gesellschaft für Rechtsvergleichung International Association of Constitutional Law Asociación Jurídica Argentino-Germana 2. Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Beraterkreisen Arbeitskreis „Finanzmarktaufsicht“ beim Bundesministerium der Finanzen, Berlin Direktorium des Institute for European Integration, Hamburg

66


3. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen jährlich: Hamburger Forum des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (als Mitglied des IUKR-Direktoriums, zusammen mit Rüdiger Veil, Karsten Schmidt)

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Christine Andrée, Zielverpflichtende Gemeinwohlklauseln im AEU-Vertrag, 2012 Maximilian Hoffmann, Die geordnete gebietskörperschaftliche Insolvenz am Beispiel deutscher Kommunen, 2012 Andreas Keller, Vorgaben föderaler Ordnungen für das Ausmaß und die Grenzen von Finanzsolidarität, 2013 Caroline Schulze-Harling, Das materielle Abweichungsrecht der Länder – Art. 72 Abs. 3 GG, 2010 Paulina Starski, Der Landesverwaltungsakt im Bundesgebiet, 2013 Volker Johannes Voth, Akkreditierung im Hochschulsektor vor den Anforderungen der Wissenschaftsfreiheit, 2011 Falk S. Weishaupt, Die Überwachungsfunktion der Wertpapier-Compliance im Licht der Grundrechte, 2012

VI. WISSENSCHAFTLICHE ASSISTENTINNEN UND ASSISTENTEN Dr. Christian Ernst Dr. Paulina Starski siehe auch unter Punkt VI des Gesamtforschungsberichtes

67


DORIS KÖNIG

Professor Dr. Doris König Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Allgemeine Staatslehre, Völker- und Europarecht (seit Oktober 2000), Claussen-Simon-Stiftungslehrstuhl für Internationales Recht (seit 2012) Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

68

(040) 3 07 06 – 201 (040) 3 07 06 – 235 (040) 3 07 06 – 194 doris.koenig@law-school.de


LEBENSLAUF 1957

Geboren in Kiel

1975 – 1980

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Kiel

1980

Erstes Juristisches Staatsexamen in Schleswig

1982

Erwerb des M.C.L. an der University of Miami

1986

Zweites Juristisches Staatsexamen in Hamburg

1986 – 1989

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Kiel

1989

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Kiel

(Thema: „Durchsetzung internationaler Bestands- und Umweltschutzvorschriften auf Hoher See im Interesse der Staatengemeinschaft“)

1989 – 1992

Tätigkeit als Richterin am Landgericht Hamburg

1992 – 1998

Wissenschaftliche Assistentin am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, Universität Kiel

1998

Habilitation an der Universität Kiel (Thema: „Die Übertragung von Hoheitsrechten im Rahmen des europäischen Integrationsprozesses – Anwendungsbereich und Schranken des Artikels 23 des Grundgesetzes“)

1999 – 2000

Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Saarbrücken, Halle/Saale und Kiel

2000

Berufung an die Bucerius Law School

Seit 2004

Mitglied im Völkerrechtswissenschaftlichen Beirat des Auswärtigen Amtes Vorsitzende des Vorstands der Internationalen Stiftung für Seerecht (IFLOS), Hamburg

2005 – 2007

Vizepräsidentin der Bucerius Law School

Seit 2007

Veranstaltung der Summer Academy der Internationalen Stiftung für Seerecht (IFLOS) am Internationalen Seegerichtshof Mitglied des Vorstands der Studienstiftung des deutschen Volkes

Seit 2008

Deutsches Mitglied des Ständigen Schiedshofs in Den Haag

Seit 2012

Präsidentin der Bucerius Law School

69


DORIS KÖNIG

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Recht der Europäischen Integration, Internationales See- und Umweltrecht mit seinen Bezügen zum Internationalen Wirtschaftsrecht, Internationaler Menschenrechtsschutz 1. Forschungsprojekte 2010 bis 2012: Beteiligung an dem Projekt „Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seehandelssicherheit: Indikatoren, Perzeptionen und Handlungsoptionen (PiraT)“ – gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Ab 2012 (bis 2016): Beteiligung an dem Projekt „Kompetenznetzwerk für das Recht der zivilen Sicherheit in Europa (KORSE)“ mit dem Teilvorhaben „Beiträge zur Maritimen Sicherheitsarchitektur im 21. Jahrhundert (BMS 21)“ – gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). (Nähere Informationen im Abschnitt „Berichte zu Forschungsprojekten“) Ab 2008 (bis 2014): Mitwirkung an der International Max Planck Research School for Maritime Affairs (IMPRS) – gefördert durch die Max-Planck-Gesellschaft und die Universität Hamburg 2. Forschungskooperationen Verbundpartner im Rahmen des PiraT-Projekts: Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH), das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und das Institut für strategische Zukunftsanalysen der Carl Friedrich von Weizsäcker-Stiftung (ISZA) / Partner im Rahmen des KORSE-Projekts: Zentrum für Sicherheit und Gesellschaft der Universität Freiburg und Deutsche Hochschule der Polizei / Kooperation im Rahmen des IMPRS-Projekts: Max-PlanckInstitut für ausländisches und internationales Privatrecht (Hamburg), Max-Planck-Institut für Meteorologie (Hamburg), Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (Heidelberg) und verschiedene Einrichtungen der Universität Hamburg

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Private Sicherheitsdienste auf Handelsschiffen – Rechtliche Implikationen (zusammen mit Tim René Salomon), PiraT-Arbeitspapier Nr. 2, März 2011, 52 Seiten, abrufbar unter http://www.maritimesecurity.eu/index.php?workingpapers

70


Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seesicherheit: Objektive Rechtsunsicherheitslage (zusammen mit Tim René Salomon, Thilo Neumann und Andreas S. Kolb), PiraT-Arbeitspapier Nr. 7, Mai/Juni 2011, 70 Seiten – abrufbar unter http://www.maritimesecurity.eu/index.php?workingpapers 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Europäisches Gesetzgebungsverfahren, in: R. Schulze/M. Zuleeg/S. Kadelbach (Hrsg.), Europarecht, Handbuch für die deutsche Rechtspraxis, Neufassung für die 2. Auflage, BadenBaden 2010, S. 81 – 134 Das Diskriminierungsverbot, in: O. Dörr/R. Grote/T. Marauhn (Hrsg.), EMRK/GG, Konkordanzkommentar zum europäischen und deutschen Grundrechtsschutz, (zusammen mit Anne Peters, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg), 2. Auflage, Tübingen 2013, Bd. 2, S. 1301 – 1465 Beiträge für R. Wolfrum (Hrsg.), The Max Planck Encyclopedia of Public International Law, Oxford University Press 2012 (online edition: www.mpepil.com): Flag of Ships, Bd. IV, S. 98 – 116 Flags of Convenience, Bd. IV, S. 118 – 126 Marine Environment, International Protection, Bd. VI, S. 1018 – 1036 Tacit Consent/Opting Out Procedures, Bd. IX, S. 725 – 732 (aktualisiert 2013) Commentary United Nations Convention on the Law of the Sea (UNCLOS), A. Proelss (Hrsg.), Kommentierung zu Art. 213, 214 und 218 UNCLOS, C.H.Beck u.a. (im Erscheinen) 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Piraterie vor der Küste Somalias und Strafverfolgung – Ein Schrecken ohne Ende? in: NordÖR 2011, S. 153 – 160 Private Sicherheitsdienste im Einsatz gegen Piraten – Feuer mit Feuer bekämpfen? (zusammen mit Tim René Salomon), in: Rechtswissenschaft – Zeitschrift für rechtswissenschaftliche Forschung 2011, S. 303 – 333 Schutz vor Piraterie – hoheitlich oder privat? in: Veröffentlichung der auf dem 50. Deutschen Verkehrsgerichtstag vom 25. bis 27. Januar 2012 in Goslar gehaltenen Vorträge, Referate und erarbeiteten Empfehlungen, S. 299 – 313

71


DORIS KÖNIG

Legal Problems of Fighting Piracy: The German Perspective, in: H. Baum (Hrsg.), Deutschland und Japan: Zwei Ökonomien im rechtlichen Dialog, Zeitschrift für Japanisches Recht, Sonderheft 6 (2012), S. 145 – 154 Maritimes Sicherheitsgewerbe – Bewaffnete Sicherheitsdienste auf Handelsschiffen unter deutscher Flagge, Teil 1 (zusammen mit Tim René Salomon), Zeitschrift für die Sicherheit der Wirtschaft 1/2012, S. 10 – 13 Maritimes Sicherheitsgewerbe – Bewaffnete Sicherheitsdienste auf Handelsschiffen unter deutscher Flagge, Teil 2 (zusammen mit Tim René Salomon), Zeitschrift für die Sicherheit der Wirtschaft 2/2012, S. 18 – 21 Indikatoren zur Erfassung der Risikolage im maritimen Raum, Kap. 3.3 und Rechtliche Rahmenbedingungen: Bestehende Regelungen und Unsicherheiten, Kap. 5 (zusammen mit Tim René Salomon), in: H.-G. Ehrhart u. a. (Hrsg.), Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seehandelssicherheit Deutschlands, Nomos Verlag, BadenBaden 2013, S. 64 – 70 und S. 165 – 205 Global and Regional Approaches to Ship Air Emissions Regulation: The International Maritime Organization and the European Union, in: H. N. Scheiber/J. Paik (Hrsg.), Regions, Institutions, and Law of the Sea: Studies in Ocean Governance, Brill Academic Publishers, 2013, S. 317 – 336 Der Festlandsockelvertrag von 1964 und seine Auswirkungen auf die deutsch-niederländische Küstenmeergrenze (zusammen mit Sebastian tho Pesch), in: ZaöRV 73 (2013), S. 483 – 508 Fighting Piracy – The German Perspective, in: P. Koutrakos u.a. (Hrsg.), The Law and Practice of Piracy at Sea: European and International Perspectives, Hart Publishers, 2013 (im Erscheinen) 4. Ausbildungsliteratur Die letzte Fahrt der Fryxell (zusammen mit Thilo Neumann), in: JURA 2011, S. 878 – 886 5. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011

72


Coexistence, Cooperation and Solidarity (zusammen mit Holger P. Hestermeyer, Nele MatzLück, Volker Röben, Anja Seibert-Fohr, Peter-Tobias Stoll und Silja Vöneky), Liber Amicorum Rüdiger Wolfrum, 2 Bände, Martinus Nijhoff Publishers, Leiden/Boston 2012, 2211 Seiten Climate Change and Environmental Hazards Related to Shipping, An International Framework, Proceedings of the Hamburg International Environmental Law Conference 2011 (zusammen mit Hans-Joachim Koch, Joachim Sanden und Roda Verheyen), Martinus Nijhoff Publishers, Leiden/Boston 2013, 276 Seiten Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seehandelssicherheit Deutschlands (zusammen mit Hans-Georg Ehrhart, Kerstin Petretto, Patricia Schneider, Thorsten Blecker und Hella Engerer), Nomos Verlag, Baden-Baden 2013, 368 Seiten b. Schriftenreihen Studies in International Law of the Sea and Maritime Law, Internationales Seerecht und Seehandelsrecht (zusammen mit Alexander Proelß und Trine-Lise Wilhelmsen), Nomos Verlag, Baden-Baden Hamburg Studies on Maritime Affairs (zusammen mit Jürgen Basedow, Ulrich Magnus u.v.a.), International Max Planck Research School for Maritime Affairs at the University of Hamburg, Springer Verlag, Heidelberg u.a.

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Institutions and Regions in Ocean Governance, Global and Regional Approaches to Ship Emissions Regulation: IMO and EU, Law of the Sea Institute Conference, Internationaler Seegerichtshof, Hamburg, 6. Oktober 2010 Dimensionen der Pirateriebekämpfung im Indischen Ozean – Möglichkeiten und Perspektiven, Piraterie und Strafverfolgung, Expertentreffen im Kloster Banz, 28. und 29. Oktober 2010 Die neuen Vorschläge für eine internationale Strafverfolgung von Piraten, PiraT-Workshop „Maritime Gewalt als Herausforderung für vernetzte Sicherheit“, Bucerius Law School, Hamburg, 29. März 2011 Ship Air Emissions Regulation: IMO and EU, International Maritime Law Institute (IMLI), La Valetta, Malta, 5. April 2011

73


DORIS KÖNIG

Piraterie – ein Schrecken ohne Ende? Jahrestagung des Deutschen Vereins für Internationales Seerecht, Hamburg, 20. April 2011 Implementing the Eco-System Approach in the Framework of the 1982 UN Convention on the Law of the Sea, interdisziplinäre Tagung des Halifax Marine Research Institute, Halifax, Kanada, 2. Juni 2011 Rechtliche Aspekte des Einsatzes privater Sicherheitsdienste an Bord deutscher Handelsschiffe, Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg, 21. Juni 2011 Facing the Challenges of the Safety of Offshore Oil and Gas Activities – Do we need new regulation? im Rahmen der Tagung “The Use of the Ocean’s Energy Resources, Risk Management and the Need for Regulation”, organisiert von der Dräger-Stiftung und The Earth Institute, Columbia University, Bucerius Law School, Hamburg, 30. Juni 2011 Piraterie in Somalia und Strafverfolgung, Jahrestagung der Deutsch-Französischen Juristenvereinigung, Hamburg, 9. September 2011 Legal Problems of Fighting Piracy: The German Perspective, im Rahmen der Tagung “Germany and Japan: A Legal Dialogue between Two Economies, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 21. und 22. September 2011 Schutz vor Piraterie – hoheitlich oder privat? Vortrag im Arbeitskreis VIII des 50. Deutschen Verkehrsgerichtstags, Goslar, 25. bis 27. Januar 2012 Private Sicherheitsdienste auf deutschen Schiffen: Herausforderungen und Optionen, PiraT-Workshop „Private Sicherheitsdienstleister zur Abwehr von Gefahren auf Hoher See“, Hamburg, 19. und 20. April 2012 Rechtliche Herausforderungen bei der Gewährleistung maritimer Sicherheit: Analysen und Optionen (zusammen mit Tim René Salomon), PiraT-Abschlussveranstaltung, Hamburg, 18. Juni 2012 The Continental Shelf Regime Beyond 200 nm: A European Perspective, Third International Symposium on Scientific and Legal Aspects of the Regime of the Continental Shelf and the Area, Beijing, 22. bis 24. November 2012 Implementation and Enforcement of Stricter Regulations on Safety of Offshore Oil and Gas Extraction Activities in the European Union, im Rahmen der Tagung “Good Governance for Sustainable Marine Development“, organisiert von der Dräger-Stiftung, future ocean und The Earth Institute, Columbia University, Cascais, Portugal, 3. bis 5. Juni 2013

74


IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGE ODER GUTACHTERIN, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Vertrauensdozentin (seit 2003) und Mitglied des Vorstands (seit 2007) der Studienstiftung des deutschen Volkes Vorsitzende des Vorstands der Internationalen Stiftung für Seerecht (IFLOS), Hamburg (seit 2004) Mitglied des Kuratoriums des Europa-Kollegs Hamburg (seit 2007) Stellvertretende deutsche Schiedsrichterin am Vergleichs- und Schiedshof der OSZE (seit 2007) Deutsches Mitglied des Ständigen Schiedshofs in Den Haag (seit 2008) Mitglied des Vorstands des Deutschen Vereins für Seerecht, Hamburg (seit 2009) Mitglied des Ausschusses „Baselines under the International Law of the Sea“ der International Law Association (ILA) (2008 – 2012) Mitglied des Ausschusses “International Law and Sea Level Rise” der International Law Association (ILA) (seit 2013) 2. Tätigkeiten als Sachverständige Sachverständige im Völkerrechtswissenschaftlichen Beirat des Auswärtigen Amtes (seit 2004) 3. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen Institutions and Regions in Ocean Governance, Law of the Sea Institute Conference, in Zusammenarbeit mit dem Law of the Sea Institute, School of Law, University of California, Berkeley, und Inha University, Incheon, Korea, am Internationalen Seegerichtshof, Hamburg, 4. bis 6. Oktober 2010 ILO Maritime Labour Convention, 2006 – a “Magna Carta” for Seafarers?, Maritime Talks 2011, Internationaler Seegerichtshof, Hamburg, 19. März 2011

75


DORIS KÖNIG

Maritime Gewalt als Herausforderung für vernetzte Sicherheit, PiraT-Workshop, Bucerius Law School, Hamburg, 29. März 2011 Climate Change and Environmental Hazards Caused by Shipping, Internationaler Umweltrechtstag 2011, in Zusammenarbeit mit Hans-Joachim Koch, Forschungsstelle Umweltrecht, Universität Hamburg, und dem Förderverein „Internationaler Umweltrechtstag Hamburg e.V.“, Bucerius Law School, Hamburg, 15. und 16. September 2011 Deutschland und Japan: Zwei Ökonomien im Dialog, Deutsch-Japanisches Symposium, zusammen mit Karsten Schmidt, Bucerius Law School, und Harald Baum, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 21. und 22. September 2011 Maritime Spatial Planning and Offshore Wind Energy, Maritime Talks 2012, Internationaler Seegerichtshof, Hamburg, 24. März 2012 Current Challenges for the International Maritime Organization (IMO), Maritime Talks 2013, Internationaler Seegerichtshof, Hamburg, 9. März 2013 National and Regional Climate Protection and Marine Environmental Protection and World Nutrition, Internationaler Umweltrechtstag 2013, in Zusammenarbeit mit Hans-Joachim Koch, Forschungsstelle Umweltrecht, Universität Hamburg, und dem Förderverein „Internationaler Umweltrechtstag Hamburg e.V.“, Bucerius Law School, Hamburg, 12. und 13. September 2013 4. Doktorandenseminare, Graduiertenkollegs Teilnahme an den regelmäßigen Sitzungen der International Max Planck Research School for Maritime Affairs (IMPRS), auf denen die Doktorandinnen und Doktoranden ihre Arbeiten vorstellen 5. Sonstiges Organisation und Durchführung der vierwöchigen „IFLOS Summer Academy“ im See- und Seehandelsrecht am Internationalen Seegerichtshof, Hamburg (seit 2007)

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Frithjof Ehm, Das völkerrechtliche Demokratiegebot, Mohr Siebeck, 2013

76


Urs D. Engels, Entry-Into-Force Implications of the Hong Kong Ship Recycling Convention for European Regulation, Springer, 2013 Julia Forkel, Maritime Raumordnung in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) – Zulässigkeit nach Maßgabe des Grundgesetztes und des Völkerrechts, Verlag Peter Lang, 2011 Karsten Grillitsch, Regulatorische Enteignungen – Ein Vergleich zwischen Art. 1 ZPI EMRK und Art. 1110 NAFTA, Nomos, 2011 Hartmut Henninger, Menschenrechtsschutz und Friedenssicherung in Konfliktnachsorgesituationen – Das Handeln der Vereinten Nationen aus konstitutionalistischer und anthropozentrischer Perspektive unter Einbeziehung einer völkerrechtlichen Prinzipienlehre, Mohr Siebeck, 2013 Michael Höltmann, Schiffssicherheit und Umweltschutz in der EU nach Erika und Prestige – Die Vereinbarkeit der legislativen Maßnahmen der EU mit dem internationalen Seerecht, Nomos, 2011 Myriam Lemke, Erfüllungsdefizite des Flaggenstaates – Auf dem Weg zu einer neuen Erfüllungs-strategie der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) zum Schutz der Meeresumwelt, Nomos, 2011 Annelen Micus, The Inter-American System for the Protection and Promotion of Human Rights as a Safeguard for Justice in National Transitions – The “Duty to Investigate and Prosecurate” vs. Latin American Amnesty Laws – Case Studies: Argentina, Chile, Peru, 2013 Lutz Morgenstern, Der REDD-Mechanismus als Instrument zur stärkeren Einbeziehung von Entwicklungsländern in den internationalen Klimaschutz – Ein neuer Ansatz zur Verwirklichung des Prinzips der gemeinsamen, aber unterschiedlichen Verantwortlichkeit, Nomos, 2012 Thilo Neumann, Die norwegische Arktis im Völkerrecht – Landgebiete – Seegebiete – Grenzgebiet, Verlag Dr. Kovac, 2013 Alexander Nguyen, Die Unschuldsvermutung im Verfahren vor den internationalen Strafgerichten, Verlag Dr. Kovac, 2012

77


DORIS KÖNIG

VI. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER Theresa Ilgner, 15.10.2009 bis 31.1.2013 Publikationen Referendarexamensklausur – Öffentliches Recht: Mangold, Lissabon, Honeywell – Von der Rechtsfortbildung des EuGH zur Ultra-vires-Kontrolle durch das BVerfG (zusammen mit Katharina Koch), JuS 2011, S. 540 – 544 Katharina Koch, 1.5.2009 bis 31.7.2011 Ausbildungsliteratur Referendarexamensklausur – Öffentliches Recht: Mangold, Lissabon, Honeywell – Von der Rechtsfortbildung des EuGH zur Ultra-vires-Kontrolle durch das BVerfG (zusammen mit Theresa Ilgner), JuS 2011, S. 540 – 544 Andreas S. Kolb, 1.2.2009 bis 31.1.2011 a. Publikationen Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seesicherheit: Objektive Rechtsunsicherheitslage (zusammen mit Doris König, Thilo Neumann und Tim René Salomon), PiraT-Arbeitspapier Nr. 7, 2011, http://www.maritimesecurity.eu/index. php?workingpapers, 70 Seiten Paying Danegeld to Pirates – Humanitarian Necessity or Financing Jihadists (zusammen mit Tim René Salomon und Julian Udich), Max Planck Yearbook of United Nations Law 15 (2011), S. 105 – 164, abrufbar unter http://www.mpil.de/files/pdf3/mpunyb_03_kolb.pdf Die Entführung deutscher Seeschiffe: Flaggenrecht, Strafanwendungsrecht und diplomatischer Schutz (zusammen mit Tim René Salomon und Thilo Neumann), ZaöRV 71 (2011), S. 191 – 246 b. Sonstiges Unterrichtseinheiten im Rahmen der Reihe „Internationales Recht“ in der Profiloberstufe des Wilhelm-Gymnasiums und des Gymnasiums Altona (bis Ende 2010) Thilo Neumann, 1.5.2008 bis 30.4.2011 seit 2009 Associate der International Max Planck Research School for Maritime Affairs, Hamburg Norway and Russia Agree on Maritime Boundary in the Barents Sea and the Arctic Ocean, ASIL Insight, 2010, Vol. 14, Issue 34, 4 S.

78


Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seesicherheit: Objektive Rechtsunsicherheit im Völker, Europa- und deutschen Recht (zusammen mit Andreas S. Kolb, Doris König und Tim René Salomon), PiraT-Arbeitspapier zur Maritimen Sicherheit Nr. 7, 2011, http://www.maritimesecurity.eu/index.php?workingpapers, 70 Seiten Kein Krieg vor Somalia (zusammen mit Tim René Salomon), in: Humanitäres Völkerrecht Informationsschriften (HuV-I) 24 (2011), S. 165 – 172 Die letzte Fahrt der Fryxell (zusammen mit Doris König), in: JURA 33 (2011), S. 878 – 886 Die Entführung deutscher Seeschiffe: Flaggenrecht, Strafanwendungsrecht und diplomatischer Schutz (zusammen mit Andreas S. Kolb und Tim René Salomon), in: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 71 (2011), S. 191 – 246 Dimitrios Parashu, seit 1.3.2013 (KORSE-Projekt) a. Publikationen Die Verfassungswirklichkeit auf dem Heiligen Berge Athos und andere Schriften zum ausländischen öffentlichen Recht und dem institutionellen Europarecht, Logos Verlag Berlin, 2013 Das Gericht für den öffentlichen Dienst der EU - Versuch eines ersten Fazits, Dokumentation, in: Bernd H. Oppermann (Hrsg.), International Legal Studies, Band II, Halle an der Saale (UVHW) 2013, S. 99 – 105 Ways to a real constitutional democracy: Some comparative thoughts regarding the Indonesian Constitution in its current form and the Grundgesetz of the Federal Republic of Germany, Dokumentation, in: Bernd H. Oppermann (Hrsg.), International Legal Studies, Band II, Halle an der Saale (UVHW) 2013, S.107 – 115 b. Vorträge Die WRV und die Verfassung der II. Hellenischen Republik von 1927 – Bioi Paralleloi? Vortrag vor der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Berlin, 22. April 2013 Der Europäische Bürgerbeauftragte in Theorie und Praxis, Vortrag im Rahmen des ELPISKolloquiums, Juristische Fakultät, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, 25. April 2013

79


DORIS KÖNIG

Tim René Salomon, 1.7.2010 bis 30.9.2012 sowie seit 1.1.2013 bis 31.1.2014 zwischen 2010 und 2012 Mitarbeiter im PiraT-Projekt seit 2011, Associate der International Max Planck Research School for Maritime Affairs, Hamburg seit 2012, Senior Analyst der Global Justice Section des Global Governance Institute (GGI), Brüssel a. Publikationen Monographien und Buchbeiträge Das WTO-Streitbeilegungssystem auf dem Weg zur internationalen Gerichtsbarkeit (zusammen mit Meinhard Hilf), in: Appel, u.a. (Hrsg.), Öffentliches Recht im offenen Staat: Liber Amicorum Rainer Wahl, Duncker & Humblot, 2011, S. 707 – 722 Running in Circles – Regionalism in World Trade and How It Will Lead Back to Multilateralism (zusammen mit Meinhard Hilf), in: U. Fastenrath, u.a. (Hrsg.), From Bilateralism to Community Interest: Essays in Honour of Judge Bruno Simma, Oxford University Press, 2011, S. 257 – 268 Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seesicherheit: Objektive Rechtsunsicherheitslage (zusammen mit Doris König, Thilo Neumann und Andreas S. Kolb), PiraT-Arbeitspapier Nr. 7, 2011, http://www.maritimesecurity.eu/index. php?workingpapers, 70 Seiten Private Sicherheitsdienste auf Handelsschiffen – Rechtliche Implikationen (zusammen mit Doris König), PiraT-Arbeitspapier Nr. 2, 2011, http://www.maritimesecurity.eu/index. php?workingpapers, 52 Seiten Beiträge für R. Wolfrum (Hrsg.), The Max Planck Encyclopedia of Public International Law, Oxford University Press 2012 (online edition: www.mpepil.com): Mutual Legal Assistance in Criminal Matters (2012) Capitulations, Military (im Erscheinen) Indikatoren zur Erfassung der Risikolage im maritimen Raum, Kap. 3.3 und Rechtliche Rahmenbedingungen: Bestehende Regelungen und Unsicherheiten, Kap. 5 (zusammen mit Doris König), in: H.-G. Ehrhart u. a. (Hrsg.), Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seehandelssicherheit Deutschlands, Nomos Verlag, Baden-Baden 2013, S. 64 – 70 und S. 165 – 205 Rechtliche Dimensionen des maritimen Raumes, in: Bruns/Petretto/Petrovic (Hrsg.), Die maritimen Dimensionen von Sicherheit, Springer VS-Verlag, 2013, S. 53 – 69

80


Margin of Appreciation Revisited: The Balancing Pole of Multilevel Governance (zusammen mit Meinhard Hilf), in: Cremona, u.a. (Hrsg.), Reflections on the Constitutionalization of International Economic Law: Liber Amicorum Ernst-Ulrich Petersmann, Martinus Nijhoff Verlag, 2014, S. 37 – 49 Fighting Piracy – The German Perspective (zusammen mit Doris König), in: P. Koutrakos u.a. (Hrsg.), The Law and Practice of Piracy at Sea: European and International Perspectives, Hart Publ., 2014, S. 225 – 248 Staatshaftungsrecht in Georgien: Strukturen und Entwicklungsperspektiven mit Orientierung am deutschen Recht, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (Hrsg.), 2014, (im Erscheinen in georgischer Sprache) Aufsätze Kein Krieg vor Somalia, (zusammen mit Thilo Neumann) Humanitäres Völkerrecht – Informationsschriften (HuV-I), 2011, S. 165 – 172 Die Rolle der Internationalen Atomenergieorganisation bei der Bewältigung nuklearer Unfälle (zusammen mit Julian Udich), Zeitschrift für die Vereinten Nationen und ihre Sonderorganisationen 2011, S. 120 – 126 Private Sicherheitsdienste im Einsatz gegen Piraten (zusammen mit Doris König), Rechtswissenschaft - Zeitschrift für rechtswissenschaftliche Forschung 2011, S. 303 – 333 Die Entführung deutscher Seeschiffe: Flaggenrecht, Strafanwendungsrecht und diplomatischer Schutz (zusammen mit Andreas S. Kolb und Thilo Neumann), ZaöRV 71, 2011, S. 191 – 246 Paying Danegeld to Pirates – Humanitarian Necessity or Financing Jihadists (zusammen mit Andreas S. Kolb und Julian Udich), Max Planck Yearbook of United Nations Law 15 (2011), S. 105–164, abrufbar unter http://www.mpil.de/files/pdf3/mpunyb_03_kolb.pdf Seeräuber vor deutschen Strafgerichten – Die Anwendung des deutschen Strafrechts auf Piraterie: Reichweite und Lücken, Deutsche Richterzeitung (DRiZ) 2012, S. 307 – 310 Maritimes Sicherheitsgewerbe – Bewaffnete Sicherheitsdienste auf Handelsschiffen unter deutscher Flagge, Teil 1 (zusammen mit Doris König), Zeitschrift für die Sicherheit der Wirtschaft 2012, S. 10 – 13

81


DORIS KÖNIG

Maritimes Sicherheitsgewerbe – Bewaffnete Sicherheitsdienste auf Handelsschiffen unter deutscher Flagge, Teil 2 (zusammen mit Doris König), Zeitschrift für die Sicherheit der Wirtschaft 2012, S. 18 – 21 Menschenrechte und die Strafverfolgung somalischer Piraten – Eine Entscheidung des VG Köln mit Folgewirkung, NordÖR 2012, S. 124 – 127 Fishing in Troubled Waters – Somalia’s Maritime Zones and the Case for Reinterpretation (zusammen mit Thilo Neumann), ASIL Insights 16.9 (2012), 15.3.2012 Meinungsfreiheit und die Strafbarkeit des Negationismus, ZRP 2012, S. 48 – 50 Zertifizierung bewaffneter Sicherheitskräfte auf deutschen Handelsschiffen und Staatshaftung (zusammen mit Sebastian tho Pesch), NordÖR 2012, S. 65 – 71 License to kill? - Staatshaftung und die Zertifizierung von maritimen Sicherheitsdiensten (zusammen mit Sebastian tho Pesch), ZRP 2012, S. 1 – 4 Das Zulassungsregime für bewaffnete Sicherheitsdienste auf Handelsschiffen (zusammen mit Sebastian tho Pesch), DÖV 2013, S. 760 – 769 Unionsrechtliche Staatshaftung und Sportwetten: Glücksspiel oder Gewinnspiel? (zusammen mit Meinhard Hilf), EuR, 2013, S. 549 – 571 Die Klagebefugnis aufgrund Völkergewohnheitsrechts im Verwaltungsprozess am Beispiel des Gewaltverbots (zusammen mit Birgit Kessler), DÖV 2014 (im Erscheinen) Kurzbeiträge Die Beinahe-Intervention in Syrien und das Völkerrecht: Alles noch einmal gut gegangen? AjV-Editorial, 15.9.2013 Maritime Sicherheit im Bundesstaat. Kompetenzrechtliche Herausforderungen auf dem Weg zu einer Deutschen Küstenwache, Buchbesprechung, Sicherheit + Frieden (S+F), 2013 Long road to justice – The German piracy trial, Communis Hostis Omnium, 2012, abrufbar unter http://piracylaw.com/2012/10/21/long-road-to-justice-the-german-piracy-trial/ Darf das Vereinigte Königreich die ecuadorianische Botschaft betreten? (zusammen mit Julian Udich) Legal Tribune Online, 16.8.2012, abrufbar unter http://www.lto.de/recht/ hintergruende/h/julian-assange-versteckt-sich-vor-der-auslieferung-nach-schweden-inecuadorianischen-botschaft/

82


Atalanta-Mandat ausgeweitet – Piratenjagd jetzt auch an Land, Legal Tribune Online, 11.5.2011, abrufbar unter http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bundestag-weitet-mandat-fuer-pirateneinsatz-aus/ Widening the Huntress‘s Reach: Legal and Strategic Aspects of a new ATALANTA Mandate, Global Governance Institute (GGI) Briefing Paper 2/2012, online, abrufbar unter http://www.globalgovernance.eu/index.php/p-s-publications-4/212-widening-thehuntress%E2%80%99sreach-legal-and-strategic-aspects-of-a-new-atalanta-mandate.html Strafverfolgung von Piraten – Das VG Köln als Hüter der Menschenrechte, Legal Tribune Online, 22.11.2011, abrufbar unter http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/strafverfolgung-von-piraten-das-vg-koeln-als-hueter-der-menschenrechte/ Abschied von der Monarchie? Zu den Vorschlägen einer Reform der tongaischen Verfassung, Dossier No. 95, Neuendettelsau, Pazifik-Informationsstelle, Februar 2011 Geplante Vereinfachung der Rechtslage zum Einsatz maritimer Sicherheitsdienste, BOFAXE Nr. 396D, 28.9.2011 Sicherheitsdienste gegen somalische Piraten – Wettrüsten als fragwürdige Strategie, Legal Tribune Online, 22.8.2011, abrufbar unter http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/ sicherheitsdienste-gegen-somalische-piraten-wettruesten-als-fragwuerdige-strategie/ b. Vorträge Die Strafverfolgung von somalischen Piraten in Hamburg, Panelist DGVN-Podiumsdiskussion, 12. November 2012 Piraterie: Wie ist die Rechtslage? Führungskräfte Forum, Hamburg, 30. Oktober 2012 Piracy the Rise of Human Rights and Their Hesitant Fusion off the Coast of Somalia, 6. September 2012, Vortrag im Rahmen des Trinational Georgian-German-French Research Workshop – The Influence of Human Rights on International Law, Tiflis, Georgien, 5. bis 8. September 2012 Rechtliche Herausforderungen bei der Gewährleistung maritimer Sicherheit: Analysen und Optionen (zusammen mit Doris König), PiraT-Abschlussveranstaltung, Hamburg, 18. Juni 2012 c. Tätigkeit als Sachverständiger Gutachten für die Söldnerarbeitsgruppe des Büros des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte über die deutschen Gesetzgebungsvorhaben zur Regulierung maritimer Sicherheitsdienste, 2012

83


DORIS KÖNIG

Follow-up Gutachten für die Söldnerarbeitsgruppe des Büros des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte über die deutschen Gesetzgebungsvorhaben zur Regulierung maritimer Sicherheitsdienste, 2012 d. Sonstiges Unterrichtseinheiten im Rahmen der Reihe „Internationales Recht“ in der Profiloberstufe des Wilhelm-Gymnasiums und des Gymnasiums Altona (seit Ende 2010) Dozententätigkeit an der Dubrovnik International University (DIU), School of Diplomacy in Kroatien im Oktober 2012 für den Kurs „Research Course in Public International Law“ Redaktionsmitglied der Sicherheit + Frieden (S+F), NOMOS Sarah-Lena Schadendorf, seit 1.1.2012 a. Publikationen Kollektivität – Öffentliches Recht zwischen Gruppeninteressen und Gemeinwohl, Tagungsband der 52. Assistententagung Öffentliches Recht, Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht e.V. (Hrsg.), Nomos 2012 (Mitherausgeberschaft) Human Rights Arguments in Amicus Curiae Submissions: Analysis of ICSID and NAFTA Investor-State Arbitrations, in: Transnational Dispute Management (TDM), Special Issue: Aligning Human Rights and Investment Protection, 1/2013 Schwerpunktbereichsklausur Völkerrecht: Menschenrechtsverletzungen durch eingeladene Soldaten (gemeinsam mit Julian Udich), ZJS 2013, S. 596 – 605 Investor-State Arbitrations and the Human Rights of the Host State’s Population – An Empirical Approach to the Impact of Amicus Curiae Submissions, in: N. Weiß/J.-M. Thouvenin/J. Dupendant (Hrsg.), The Influence of Human Rights on International Law, Trinational Workshop, Springer 2014 (im Erscheinen) EU-Recht und Völkerrecht im Vergleich: Gleichbehandlung und Gleichstellung im supranationalen Recht der Europäischen Union, in: Frauen und Völkerrecht – Welche Ansatzpunkte bietet das Völkerrecht für Gleichbehandlung? Loccumer Protokoll 59/13, 2014 (im Erscheinen) b. Sonstiges Mitorganisation der Assistententagung Öffentliches Recht 2012 in Hamburg Redakteurin und Autorin des JuWissBlogs (www.juwiss.de) Unterrichtseinheiten im Rahmen der Reihe „Internationales Recht“ in der Profiloberstufe des Wilhelm-Gymnasiums und des Gymnasiums Altona (seit 2013)

84


Human Rights Arguments in Amicus Curiae Submissions in Investment Arbitration: The NAFTA and ICSID Experience, Vortrag im Rahmen des Trinational Georgian-German-French Research Workshop - The Influence of Human Rights on International Law, Tiflis, Georgien, 5. bis 8.9.2012 Vortrag Gleichbehandlung und Gleichstellung im supranationalen Recht der EU, Tagung „Völkerrecht und Frauen – Welche Ansatzpunkte bietet das Völkerrecht für Gleichbehandlung?“ Evangelische Akademie Loccum, 30.9. bis 2.10.2013 Sebastian tho Pesch, seit 1.10.2011 (KORSE-Projekt) Seit 2012 Associate der International Max Planck Research School for Maritime Affairs, Hamburg Seit 2013 Mitarbeiter im KORSE-Projekt a. Publikationen „Maps“ in Wolfrum (Hrsg.) Max Planck Encyclopedia of Public International Law, Oxford University Press, 2012 (online edition: www.mpepil.com) Maritime Spatial Planning and Offshore Wind Energy, Maritime Talks 2012 vom 24.3.2012, NordÖR 2012, S. 447 – 449 Zertifizierung bewaffneter Sicherheitskräfte auf deutschen Handelsschiffen und Staatshaftung (zusammen mit Tim René Salomon), NordÖR 2012, S. 65 – 71 Zugang zu Akten aus Vertragsverletzungsverfahren: eine Gefahr für die internationalen Beziehungen? EuZW 2012, S. 51 – 56 License to kill? – Staatshaftung und die Zertifizierung von maritimen Sicherheitsdiensten (zusammen mit Tim René Salomon), ZRP 2012, S. 1 – 4 The Influence of Human Rights on Diplomatic Protection: Reviving an Old Instrument of Public International Law, in: N. Weiß/J.-M. Thouvenin/J. Dupendant (Hrsg.), The Influence of Human Rights on International Law, Trinational Workshop, Springer, 2014 (im Erscheinen) Das Zulassungsregime für bewaffnete Sicherheitsdienste auf Handelsschiffen (zusammen mit Tim René Salomon), DÖV 2013, S. 760 – 769 Der Festlandsockelvertrag von 1964 und seine Auswirkungen auf die deutsch-niederländische Küstenmeergrenze (zusammen mit Doris König), ZaöRV 73 (2013), S. 484 – 508 Bolivien will wieder Meer, Editorial im Völkerrechtswissenschaftler/-innen, Nr. 6/13

Newsletter

des

Arbeitskreis

junger

85


DORIS KÖNIG

b. Sonstiges Dozententätigkeit an der Dubrovnik International University (DIU), School of Diplomacy in Kroatien für die Kurse: März 2012: Public International Law (zusammen mit Julian Udich) Oktober 2012: Research Course in Public International Law (zusammen mit Tim René Salomon) The Influence of Human Rights on Diplomatic Protection: Reviving an Old Instrument of Public International Law, Vortrag im Rahmen des Trinational Georgian-German-French Research Workshop – The Influence of Human Rights on International Law, Tiflis, Georgien, 5. bis 8.9.2012 Unterrichtseinheiten im Rahmen der Reihe „Internationales Recht“ in der Profiloberstufe des Wilhelm-Gymnasiums und des Gymnasiums Altona (seit Ende 2011) Julian Udich, seit 1.5.2011 a. Publikationen Die Rolle der Internationalen Atomenergieorganisation bei der Bewältigung nuklearer Unfälle (zusammen mit Tim René Salomon), in: Vereinte Nationen 2011, S. 120 – 126 Paying Danegeld to Pirates – Humanitarian Necessity or Financing Jihadists (zusammen mit Tim René Salomon und Andreas S. Kolb), Max Planck Yearbook of United Nations Law Vol. 15, 2011, S. 105 – 164, abrufbar unter http://www.mpil.de/files/pdf3/mpunyb_03_kolb.pdf Darf das Vereinigte Königreich die ecuadorianische Botschaft betreten? (zusammen mit Tim René Salomon) Legal Tribune Online, 16.8.2012, abrufbar unter http://www.lto.de/recht/ hintergruende/h/julian-assange-versteckt-sich-vor-der-auslieferung-nach-schweden-inecuadorianischen-botschaft/ Zur Wirkung der internationalen Werteordnung im Recht – Anwendung einer Prinzipientheorie? In: Bardo Fassbender/Angelika Siehr, Konstitutionalisierung jenseits des Staates – Legitimität, Kohärenz, Effektivität des Völkerrechts, Baden-Baden 2012, S. 135 – 184 „Vital Interest“ in Wolfrum (Hrsg.) Max Planck Encyclopedia of Public International Law, Oxford University Press, 2012 (online edition: www.mpepil.com) Gutes pro bono leisten: Wie gründet man eine Law Clinic? Rechtlicher Rahmen und Gestaltungsmodelle – mit und ohne Anwälte, AnwBl. 2013, S. 721 – 730

86


Schwerpunktbereichsklausur Völkerrecht: Menschenrechtsverletzungen durch eingeladene Soldaten (gemeinsam mit Sarah Schadendorf), ZJS 2013, S. 596 – 605 Human Rights and Interpretation – Limits and Demands of Harmonizing Interpretation, in: N. Weiß/J.-M. Thouvenin/J. Dupendant (Hrsg.), The Influence of Human Rights on International Law, Trinational Workshop, Springer, Dordrecht 2014 (im Erscheinen) b. Sonstiges Unterrichtseinheiten im Rahmen der Reihe „Internationales Recht“ in der Profiloberstufe des Wilhelm-Gymnasiums und des Gymnasiums Altona (seit Ende 2011) Dozententätigkeit an der Dubrovnik International University (DIU), School of Diplomacy in Kroatien für den Kurs „Public International Law“ im März 2012 (zusammen mit Sebastian tho Pesch) und im Oktober 2012 (alleinverantwortlich) Human Rights and Interpretation – Limits and Demands of Harmonizing Interpretation of International Law, Vortrag im Rahmen des Trinational Georgian-German-French Research Workshop – The Influence of Human Rights on International Law, Tiflis, Georgien, 5. bis 8.9.2012 Solving Normative Conflicts in Public International Law – The Role of lex specialis, lex posterior and lex superior, Vortrag im Rahmen der Atlas AGORA 2013, National University of Singapore, 16. bis 28.6.2013

87


CLIFFORD LARSEN

Professor Clifford Larsen Dekan, Bucerius/WHU Master of Law and Business – Joachim Herz Program, UBS Professor of Law

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

88

(040) 3 07 06 – 188 (040) 3 07 06 – 169 (040) 3 07 06 – 228 clifford.larsen@law–school.de


LEBENSLAUF 1958

Geboren in New Orleans, USA

1976 – 1980

Studium der International Relations and German an der Tulane University, New Orleans, USA (Masters, Mates and Pilotes Scholar) und an der Universität Hamburg (Rotary Ambassadorial Scholar)

1981 – 1984

Master Studium der Anglistik an der Oxford University, England (Cecil Rhodes Scholar)

1984 – 1986

Studium der Rechtswissenschaften an der University of Virginia, USA

1986 – 1993

Tätigkeit als Rechtsanwalt in zwei wirtschaftlich ausgerichteten Kanzleien in New York und Paris, France

1993 – 1998

Assistant Professor an der Washington and Lee University, USA

1998 – 2002

Associate Professor an der Washington and Lee University, USA

1999 – 2006

Visiting Professor an der University of California und Tulane University, USA, und an der Bucerius Law School (Fulbright Senior Scholar, 2002 – 2003)

2002 – 2006

Professor und Direktor des International Legal Studies Programs (LL.M. Program and Overseas Exchange Programs), Washington and Lee University, USA

2006

Berufung an die Bucerius Law School; UBS Professor of Law und Dekan, Bucerius/WHU Master of Law and Business – Joachim Herz Program

89


CLIFFORD LARSEN

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Rechtsvergleichung, Internationale Schiedsgerichtsverfahren, Internationales Prozessrecht Forschungsaufenthalte Forschung an der Washington & Lee University School of Law, Lexington, Virginia, USA: The History of Juries and Grand Juries as Instances of Civil Participation, August 2010 Elected versus Appointed Judges in the United States, Juli 2011 The „Revolving Door“ between Business, Politics, and the Judiciary, Juli 2012 Admittance to Practice before Specialized Courts and to Legal Teaching, Juli 2013

II. PUBLIKATIONEN 1. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Die Verzahnung von Rechtswissenschaft und Betriebswirtschaft am Beispiel eines Masterstudiengangs, in: Hof/Götz von Olenhusen (Hrsg.), Rechtsgestaltung – Rechtskritik – Konkurrenz von Rechtsordnungen... ,Nomos, 2012, S. 161 – 168 Neue Akzente für die Juristenausbildung, in: Hof/Götz von Olenhusen (Hrsg.), Rechtsgestaltung – Rechtskritik – Konkurrenz von Rechtsordnungen..., Nomos, 2012, S. 498 – 594 2. Sonstiges Der amerikanische Wahlkampf aus juristischer Sicht, Newsletter des Rotary Club Hamburg, Juni 2012 Investment mit langfristiger Rendite, Unternehmensjurist, August 2013

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Necessary but not Sufficient Conditions in Law and Business, Bucerius Law School, Hamburg, 31. August 2010 Beitrag zum Panel „Graduate Programs for Non-US Lawyers and Post-Graduate Legal Education Joint Program“, Jahrestagung der amerikanischen Juraprofessoren, San Francisco, 7. Januar 2011

90


Eröffnungsrede, Tagung „Comparative Constitutional and European Union Law“, Universität Sarajevo, 7. März 2011 Recht und Ökonomie – Die curriculare Verzahnung von Theorie und Praxis in der Hochschule, Universität Hamburg, 18. März 2011 Neue Wege in der juristischen Ausbildung – Vom Staatsexamen zum Master? Thesen zum Thema „Europäisierung und Internationalisierung der Juristenausbildung“, Leuphana Universität, Lüneburg, 8. April 2011 Synergien zwischen dem betriebswirtschaftlichen und juristischen Hochschulunterricht, Joachim Herz Stiftung, Hamburg, 5. Mai 2011 Law, Business, Balls, Marbles and Sand, Bucerius Law School, Hamburg, 30. August 2011 Die Verzahnung von Rechtswissenschaft und Betriebswirtschaft am Beispiel eines Masterstudiengangs, Celle, 6. Dezember 2011 Beitrag zum Panel „Enriching Legal Education Globally – Curriculum, Legal Methodology and Public Service Prototype Innovations“, Jahrestagung der amerikanischen Juraprofessoren Washington, D.C., 7. Januar 2012 Neue Akzente für die Juristenausbildung: Rechtsgestaltung – Rechtskritik – Konkurrenz von Rechtsordnungen (Moderation), Berlin, 24. Februar 2012 Der amerikanische Wahlkampf aus juristischer Sicht, Rotary Club Hamburg, 6. Juni 2012 Seeking the Monument, Bucerius Law School, Hamburg, 28. August 2012 Beitrag zur Arbeitsgruppe „Verwaltung und Justiz“, Workshop zur Reform der (Hamburger) Juristenausbildung, Hamburg, 30. November 2012 Beitrag zum Panel „Outcomes, Measures and Assessment in International Legal Exchange“, Jahrestagung der amerikanischen Juraprofessoren New Orleans, 7. Januar 2013 Appearance versus Reality in Graduate Legal Education, Bucerius Law School, Hamburg, 3. September 2013

91


92


IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1.Mitgliedschaften New York Bar Association Louisiana Bar Association Avocat à la cour de Paris American Bar Association Board of Editors, American Journal of Comparative Law Honorary Co-Chair, Bucerius Law School Phi Delta Phi Chapter (Roman Herzog Inn) Akademischer Leiter (Dekan) des Master of Law and Business Programs, Bucerius Law School 2. Curriculare Weiterentwicklungen Weiterentwicklung des Curriculums des Bucerius/WHU Master of Law and Business Programms: die Gründung und Weiterentwicklung eines Unternehmens als Programmschwerpunkt Weiterentwicklung des Curriculums des Bucerius/WHU Master of Law and Business Programms: Einführung eines sozialen Projekts als Bestandteil des Programms

93


HERMANN PÜNDER

Professor Dr. Hermann Pünder, LL.M. (University of Iowa) Lehrstuhl für Öffentliches Recht (einschl. Europarecht), Verwaltungswissenschaften und Rechtsvergleichung (ÖFFENTLICHES RECHT IV) (seit Dezember 2002)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

94

(040) 3 07 06 – 261 (040) 3 07 06 – 235 (040) 3 07 06 – 260 hermann.puender@law–school.de


LEBENSLAUF 1966

Geboren in Köln

1986 – 1992

Studium der Rechts- und Politikwissenschaften an den Universitäten Freiburg, Genf und Münster sowie an der Faculté Internationale de Droit Comparé in Straßburg

1992

Erstes Juristisches Staatsexamen in Freiburg

1993

Erwerb des LL.M. an der University of Iowa

1995

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Münster (Thema: „Exekutive Normsetzung in den Vereinigten Staaten von Amerika und der Bundesrepublik Deutschland“)

1996

Zweites Juristisches Staatsexamen in Köln

1996 – 1999

Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Öffentliches Wirtschaftsrecht der Universität Münster (Dirk Ehlers)

1996 – 2002

Ehrenamtlicher Geschäftsführer des Zentrums für Außenwirtschaftsrecht e.V. (ZAR), Münster

1999 – 2002

Leiter des Freiherr-von-Stein-Instituts, Forschungsstelle des Landkreistages NRW der Universität Münster

2002

Habilitation an der Universität Münster (Thema: „Haushaltsrecht im Umbruch – eine Untersuchung der Erfordernisse einer sowohl demokratisch legitimierten als auch effektiven und effizienten Haushaltswirtschaft am Beispiel der Kommunalverwaltung“)

2002

Berufung an die Bucerius Law School

2007

Fellow des Institute for European and Comparative Law der University of Oxford (Frühjahr)

2009

Gastprofessur an der Pontificia Universidad Católica Argentina in Buenos Aires (Frühjahr)

2009

Fellow des Institute for European and Comparative Law der University of Oxford (Herbst)

2011 – 2012

Vizepräsident der Bucerius Law School

2012

Forschungsprofessur an der Stanford University (Frühjahr)

95


HERMANN PÜNDER

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Deutsches, europäisches und internationales öffentliches Wirtschaftsrecht (v.a. Vergaberecht), Staats- und Verwaltungsmodernisierung (Stärkung der repräsentativen und partizipatorischen Demokratie, Haushaltsrecht und Staatsverschuldung, Verwaltungsorganisation und -verfahren, Mediation und Verfahrensprivatisierung), Rechtsvergleichung (Verwaltungsverfahren, delegierte Rechtsetzung, Vergabe öffentlicher Aufträge), Europäische Grundrechtecharta (Meinungs-, Informations- und Medienfreiheit, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit, Kunst- und Wissenschaftsfreiheit, Recht auf Bildung) Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte 2012 (Frühjahrstrimester): Forschungsprofessur an der Universität Stanford in Kalifornien (USA)

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen und Handbucheinträge Kommentierung von Art. 115 GG (Kreditbeschaffung), in: Friauf/Höfling (Hrsg.), Berliner Kommentar zum Grundgesetz, 30. Erg.-Lfg. 2010, Erich Schmidt Verlag, Berlin, 137 Druckseiten Kommentierung von Art. 5 Abs. 2 VO (EG) 1370/2007, in: Kaufmann/Lübbig/Prieß/Pünder, VO (EG) 1370/2007 – Verordnung über öffentliche Personenverkehrsdienste, C.H.Beck Verlag, München 2010, S. 213 – 272 Delegated Legislation, in: George Thomas Kurian et al. with the Assistance of the American Political Science Association, The Encyclopedia of Political Science, CQ Press, Washington, D.C. 2010, Bd. 2, S. 381 f. Kommentierung von § 98 GWB (Öffentliche Auftraggeber), § 101 GWB (Arten der Auftragsvergabe) und von § 6 SektVO (Verfahrensarten), § 10 SektVO (dynamisches elektronisches Verfahren), §§ 3, 3a VOB/A (Verfahrensarten), § 3 und § 3 EG VOL/A (Verfahrensarten), § 5 und § 5 EG VOL/A (dynamisches elektronisches Verfahren), § 3 VOF (Verfahrensarten), in: Pünder/Schellenberg (Hrsg.), Vergaberecht, Handkommentar, Nomos Verlag, Baden-Baden 2011, 248 Druckseiten Kommentierung der Verordnung (EG) Nr. 1061/2009 des Rates vom 19. Oktober 2009 zur Festlegung einer gemeinsamen Ausfuhrregelung (mit Dirk Ehlers), in: Krenzler/Herrmann (Hrsg.), EU-Außenwirtschafts- und Zollrecht, Beck-Verlag, München 2013, 47 Druckseiten

96


2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Das Verwaltungsverfahren, in: Erichsen/Ehlers (Hrsg.), Allgemeines Verwaltungsrecht, De Gruyter Lehrbuch, Berlin, 14. Aufl. 2010, §§ 13-16, S. 415 – 583 (Überarbeitung) Möglichkeiten und Grenzen der In-house-Vergabe nach dem Sondervergaberecht für Personenverkehrsdienste im Vergleich zum allgemeinen Vergaberecht, in: Pünder/Prieß (Hrsg.), Brennpunkte des öffentlichen Personenverkehrs vor dem Hintergrund der neuen EG-Personenverkehrsdiensteverordnung Nr. 1370/2007, Tagungsband zum Dritten Hamburger Kolloquium zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht, Schriftenreihe der Bucerius Law School, Heymanns Verlag, Köln 2010, S. 33 – 66 Beschränkungen der In-house-Vergabe im öffentlichen Personenverkehr, in: NJW, 2010, S. 263 – 268 Die Vergabe von Dienstleistungsaufträgen im Eisenbahnverkehr, in: Europarecht (EuR) 2010, S. 774 – 790 Landkonflikte in Brasilien – Eine Spirale der Gewalt aus Landvertreibungen und Landbesetzungen, in: Bucerius Law Journal 2010, Heft 2, Editorial, S. 1 f. Der Beitrag der Verwaltung zur Konsolidierung der Staatsfinanzen, in: Die Verwaltung, Zeitschrift für Verwaltungsrecht und Verwaltungswissenschaft, 2011, S. 1 – 42 (mit einer Zusammenfassung auf Englisch) Avoiding Public Tendering Procedures – In-house-Procurement according to General Public Procurement Law in Comparison with the EU Regulation No. 1370/2007 on Public Passenger Transport Services from a German Perspective, in: Zeitschrift für Wettbewerbsrecht (ZWeR) 2011, S. 1 – 14 Grundlagen des Verwaltungsverfahrensrechts, in: JuS, 2011, S. 289 – 296 Staatsverschuldung und Generationengerechtigkeit, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 275 – 293 Chancen und Grenzen der Bürgerbeteiligung (zusammen mit Heather Cameron, Frank Frick, Oscar Gabriel, Herbert Kubicek, Hans-Peter Meister, Susanne Sander, Berthold Tillmann, Birgit Weitemeyer und Annette Zimmer), in: Dialog über Deutschlands Zukunft – Ergebnisbericht des Expertendialogs der Bundeskanzlerin 2011/2012, S. 45 – 54

97


HERMANN PÜNDER

Vergaberecht, in: Ehlers/Fehling/Pünder, Besonderes Verwaltungsrecht, Bd. 1 – Öffentliches Wirtschaftsrecht, C.F. Müller Verlag, 2012, S. 489 – 569 Staatsschulden, in: Kube/Mellinghoff/Morgenthaler/Palm/Puhl/Seiler, Leitgedanken des Rechts – Paul Kirchhoff zum 70. Geburtstag, C.F. Müller Verlag, 2013, S. 1519 – 1528 Wahlrecht und Parlamentsrecht als Gelingensbedingungen repräsentativer Demokratie, in: Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer (VVDStRL), Bd. 71, 2013, S. 191 – 267 (mit einer Schlussbemerkung zur Diskussion) Das vergabeverfahrensrechtliche Grundmodell und die Gründe für seine Modifikationen – ein normübergreifender Überblick (zusammen mit Simone Terbrack), in: Prieß/Lau/Kratzenberg (Hrsg.), Wettbewerb – Transparenz – Gleichbehandlung, 15 Jahre GWB-Vergaberecht, Festschrift für Fridhelm Marx, C.H.Beck Verlag, München 2013, S. 585 – 604 Völkerrechtliche Vorgaben für das öffentliche Beschaffungswesen, insbesondere im Government Procurement Agreement, in: Müller-Wrede (Hrsg.), Kompendium des Vergaberechts – Systematische Darstellung unter Berücksichtigung des EU-Vergaberechts, Bundesanzeiger Verlag, 2. Auflage, Köln 2013, S. 71 – 99 Öffentlicher Auftrag, in: Müller-Wrede (Hrsg.), Kompendium des Vergaberechts – Systematische Darstellung unter Berücksichtigung des EU-Vergaberechts, Bundesanzeiger Verlag, 2. Auflage, Köln 2013, S. 189 – 245 German Administrative Procedure in a Comparative Perspective – Observations on the Path to a Transnational “Ius Commune Proceduralis” in Administrative Law, in: New York University School of Law, The Jean Monnet Center for International and Regional Economic Law & Justice, Jean Monnet Working Paper Series No. 26/13, S. 1 – 14 German Administrative Procedure in a Comparative Perspective – Observations on the Path to a Transnational “Ius Commune Proceduralis” in Administrative Law, in: International Journal of Constitutional Law (I Con), 2013, S. 940 – 961 Kommunikationsgrundrechte der Europäischen Union, in: Ehlers (Hrsg), Europäische Grundrechte und Grundfreiheiten, De Gruyter Verlag (45 Manuskriptseiten, Überarbeitung im Erscheinen) Kunst- und Wissenschaftsfreiheit, Recht auf Bildung, in: Ehlers (Hrsg), Europäische Grundrechte und Grundfreiheiten, De Gruyter Verlag, Berlin (25 Manuskriptseiten, im Erscheinen)

98


The Importance of Administrative Procedure – Merely an Instrument to Realize Material Law Or an Independently Significant Means of Cooperative Realisation of Common Welfare? In: Pünder/Waldhoff (Hrsg.), Debates in German Public Law, Hart Publishing Ltd., Oxford (25 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Rechtsprobleme des Arbeitnehmerschutzes in den neuen Landesvergabegesetzen (zusammen mit Anika Klafki), in: NJW (14 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Budgetary Planning and “Debt Brakes” in the Federal Republic of Germany, in: SchmidtKessel on behalf of the Gesellschaft für Rechtsvergleichung (Hrsg.), German National Reports to the 19th International Congress of Comparative Law 2014, Mohr Siebeck Verlag (32 Manuskriptseiten, im Erscheinen) 3. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften VO (EG) 1370/2007 – Verordnung über öffentliche Personenverkehrsdienste (zusammen mit Marcel Kaufmann, Thomas Lübbig und Hans-Joachim Prieß), Kommentar, C.H.Beck Verlag, Berlin 2010, 486 Seiten Brennpunkte des öffentlichen Personenverkehrs vor dem Hintergrund der neuen EGPersonenverkehrsdiensteverordnung Nr. 1370/2007 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß), Tagungsband zum Dritten Hamburger Kolloquium zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht, Schriftenreihe der Bucerius Law School, Heymanns Verlag, Köln 2010, 192 Seiten Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 Vergaberecht (zusammen mit Martin Schellenberg), Handkommentar, Nomos Verlag, BadenBaden 2011, 2206 Seiten Staatsverschuldung in Deutschland nach der Föderalismusreform II – Eine Zwischenbilanz (zusammen mit Clemens Hetschko, Johannes Pinkl und Marius Thye), Tagungsband zum Vierten Hamburger Kolloquium zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht, Schriftenreihe der Bucerius Law School, Bucerius Law School Press, Hamburg 2012, 244 Seiten

99


HERMANN PÜNDER

Besonderes Verwaltungsrecht (zusammen mit Dirk Ehlers und Michael Fehling), 3. völlig neu bearbeitete und erweiterte Aufl. des von Norbert Achterberg, Günter Püttner und Thomas Würtenberger begründeten Werkes, Bd. 1 (Öffentliches Wirtschaftsrecht), 2012, 1399 Seiten / Bd. 2 (Planungs-, Bau- und Straßenrecht; Umweltrecht; Gesundheitsrecht, Medien- und Informationsrecht), 2013, 1400 Seiten / Bd. 3 (Kommunalrecht, Haushalts- und Abgabenrecht, Ordnungsrecht, Sozialrecht, Bildungsrecht, Recht des Öffentlichen Dienstes), C.F. Müller Verlag, Heidelberg 2013, 1476 Seiten Debates in German Public Law (zusammen mit Christian Waldhoff), Hart Publishing Ltd., Oxford (350 Druckseiten, im Erscheinen) b. Schriftenreihen Herausgabe der „Schriften zum Vergaberecht“ (zusammen mit Martin Burgi) im Nomos Verlag 4. Sonstiges a. Rezensionen Hofmann, Herwig C.H.; Weaver, Russell L. (Eds.), Transatlantic Perspectives on Administrative Law, Bruxelles, Bruylant – Collection Droit Administrative – Administrative Law, 2011, in: Die Verwaltung, Zeitschrift für Verwaltungsrecht und Verwaltungswissenschaft 46 (2013), S. 463 – 466 b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen Die Welt zu Gast in Münster (zusammen mit Ingo Erberich, Ansgar Hörster, Michael Hoffmann, Thorsten Kingreen und Rainer Störmer) – Die 38. Assistententagung 1998 „Frieden und Recht“ aus Anlass des Westfälischen Friedensschlusses vor 350 Jahren, in: Dalibor et al. (Hrsg.), Perspektiven des Öffentlichen Rechts – Festgabe 50 Jahre Assistententagung Öffentliches Recht, Nomos Verlag, Baden-Baden 2011, S. 449 – 456 Die Schattenseite der Schuldenbremse – Ohne die Möglichkeit, Kredite aufzunehmen, lassen sich Großprojekte wie die Hamburger Elbphilharmonie kaum finanzieren, in: Hamburger Abendblatt v. 12. September 2011, S. 2 Grußwort, in: Bundesverband Rechtswissenschaftlicher Fachschaften e.V. (Hrsg.), Tagungsbericht – 3. Bundesfachschaftstagung Rechtswissenschaften, Hamburg 2012, S. 6 f.

100


III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Der Beitrag der Verwaltung zur Konsolidierung der Staatsfinanzen, Vortrag beim „Gesprächskreis Verwaltung“ auf der Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer, Oktober 2011 Administrative Procedure in a Comparative Perspective, Vortrag auf einem Kolloquium für Rechtsvergleichung an der New York University (Professor Joseph H. Weiler mit Professor Armin von Bogdandy), April 2012 Repräsentative Demokratie in der Krise? – Wahlrecht und Parlamentsrecht als Gelingensbedingungen der repräsentativen Demokratie, Vortrag auf der Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer, Oktober 2012

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung zur Förderung der Bucerius Law School Mitglied des Landesjustizprüfungsamts beim Hanseatischen Oberlandesgericht Mitglied der Vereinigung der deutschen Staatsrechtslehrer Mitglied des Lenkungskomitees des Arbeitskreises Verwaltung in der Vereinigung der deutschen Staatsrechtslehrer Mitglied der Gesellschaft für Rechtsvergleichung Mitglied der „Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft“ Mitglied der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Zentrums für Außenwirtschaftsrecht e.V. in Münster Mitglied des Kuratoriums des Freiherr-vom-Stein-Instituts an der Universität Münster Vertrauensdozent der Konrad-Adenauer-Stiftung

101


HERMANN PÜNDER

Mitglied des Auswahlgremiums des Cusanuswerkes – Bischöfliche Studienförderung Mitglied des Freundeskreises Rechtswissenschaft der Universität Münster und der Juristischen Studiengesellschaft Münster 2. Tätigkeiten als Sachverständiger und Fachgutachter Prozessvertretung des Deutschen Bundestages in dem Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht zu den Grenzen der Informationsbeschaffung des Bundes bei der Gewährung von Finanzhilfen an die Länder, 2010 Anhörung durch den Hessischen Landtag hinsichtlich der Einführung einer „Schuldenbremse“ in die Hessische Verfassung, 2010 Kurzstellungnahme zur Verfassungsmäßigkeit des Entwurfs für die Vorlage der Hamburgischen Bürgerschaft zum Stimmzettel für den Volksentscheid über die Schulreform am 18. Juli 2010 im Auftrag der Hamburgischen Bürgerschaft Rechtsgutachten für die Veolia Verkehr GmbH zur Direktvergabe im Eisenbahnverkehr, 2010 Mitglied einer Berufungskommission zur Besetzung einer W 3-Professur für Öffentliches Recht an der juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover, 2010 Gutachten für eine Honorarprofessur für Öffentliches Recht an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 2010 Gutachten für eine außerplanmäßige Professur an der Humboldt-Universität zu Berlin, 2010 Vergleichendes Gutachten zur Besetzung einer Juniorprofessur für Öffentliches Recht am Fachbereich Rechtswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen, 2010 Mitglied der Jury zur Vergabe des Bruno-Heck-Wissenschaftspreises, 2010/2011 Prozessvertretung der Hamburgischen Bürgerschaft vor dem Hamburgischen Verfassungsgericht in dem Verfahren zum Volksentscheid über die Schulreform, 2010/2011 Gutachter in der Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrates zur Vergabe des Promotionsrechts an die Hertie School of Governance, Berlin, 2011 Vergleichendes Gutachten zur Besetzung einer W 3- Professur für Öffentliches Recht an der juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, 2011

102


Vergleichendes Gutachten zur Besetzung einer Juniorprofessur für Öffentliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg, 2011 Mitglied des „Expertendialogs über Deutschlands Zukunft“ der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, 2011/2012 Mitglied der Jury zur Vergabe des Bruno-Heck-Wissenschaftspreises, 2012/2013 Vergleichendes Gutachten zur Besetzung einer W 3-Professur für Öffentliches Recht an der juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, 2013 „Doppelblindgutachten“ (double blind peer review) für die Zeitschrift „Regulation & Governance“ (Hrsg. Tim Bartley, Cristie Ford, David Levi-Faur and Walter Mattli), 2013 Gutachter in der Arbeitsgruppe zur Evaluation des interdisziplinären „Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung“ an der Universität Speyer im Auftrag der Leibniz-Gemeinschaft 3. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen Staatsverschuldung in Deutschland nach der Föderalismusreform II – eine Zwischenbilanz, interdisziplinäre Tagung für Nachwuchswissenschaftler (zusammen mit Clemens Hetschko, Johannes Pinkl, Marius. Thye), Oktober 2010

V. VON AUSSEN ERTEILTE RUFE, FORSCHUNGSPREISE, WISSENSCHAFTLICHE EHRUNGEN UND ANERKENNUNGEN, FORSCHUNGSSTIPENDIEN Berufung auf eine Forschungsprofessur an der Universität Stanford, 2012

VI. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Imme Buck, Die Vergabe sogenannter nachrangiger Dienstleistungsaufträge, Peter Lang, 2010 Lukas Ritzenhoff, Das Beihilfe- und Vergaberecht in der Krise, Nomos, 2012 Malte Schafstedde, Tatsächliche Ereignisse im Spielfilm, Bucerius Law School Press, 2012 Jacob Stachels, Marktzugangsregelungen für pflanzliche Arzneimittel, Peter Lang, 2011

103


HERMANN PÜNDER

Marius Thye, Der Stabilitätsrat – Aufgaben, Organisation und Verfahren eines gemeinsamen fiskalpolitischen Gremiums von Bund und Ländern, 2013 Matthias Trennt, Die Vergabe internationaler Sportveranstaltungen, Centaurus Verlag & Media, 2012 Jan Philipp Wimmer, Zuverlässigkeit im Vergaberecht, Nomos, 2012 Constanze Wittkopp, Die vergaberechtlichen Auswirkungen eines Gesellschafterwechsels bei Bieter- und Bewerbergemeinschaften sowie bei Auftragnehmergemeinschaften, Peter Lang, 2012

VII. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER Gabriele Buchholtz, seit 1.12.2012 Kann sich Europa soziale Grundrechte gegenwärtig noch „leisten“? – Eine Untersuchung anhand der Entwicklungsgeschichte der sozialen Grundrechte (Anmerkung zum Urteil des BAG v. 19.10.2011 – 7 AZR 253/07, EzA § 14 TzBfG Nr. 82), Iurratio 3/2012, 175 Paul Philipp Gaitzsch, 1.8.2009 bis 30.4.2012 Kollektivität – Öffentliches Recht zwischen Gruppeninteressen und Gemeinwohl, Tagungsband der 52. Assistententagung Öffentliches Recht Hamburg 2012 (Herausgabe mit Roland Broemel, Christian Ernst, Sönke Knickmeier, Ulrike Lembke, Stefan Martini, Laurence O’Hara, Christos Paraschiakos, Arne Pilniok, Johannes Pinkl, Hannes Rathke, Sarah Schadendorf, Mechthild-Maria Siebke, Markus Spörer, Eike Westermann, Tina Winter) Anika Klafki, seit 1.12.2012 Mitgliederwerbung von nichttariffähigen Arbeitnehmervereinigungen im Betrieb (zusammen mit Andreas Schönhöft), NZA-RR 2012, S. 393 – 488 Rechtsprobleme des Arbeitnehmerschutzes in den neuen Landesvergabegesetzen (zusammen mit Hermann Pünder), in: NJW (14 Manuskriptseiten, im Erscheinen)

104


Laurence O’Hara, seit 1.12.2010 Kollektivität - Öffentliches Recht zwischen Gruppeninteressen und Gemeinwohl, Tagungsband der 52. Assistententagung Öffentliches Recht Hamburg 2012 (Herausgabe mit Roland Broemel, Christian Ernst, Paul Gaitzsch, Sönke Knickmeier, Ulrike Lembke, Stefan Martini, Christos Paraschiakos, Arne Pilniok, Johannes Pinkl, Hannes Rathke, Sarah Schadendorf, Mechthild-Maria Siebke, Markus Spörer, Eike Westermann, Tina Winter) Johannes Pinkl, seit 1.6.2010 Staatsverschuldung in Deutschland nach der Föderalismusreform II – Eine Zwischenbilanz, Hamburg/Berlin 2012 (Herausgabe mit Clemens Hetschko, Hermann Pünder und Marius Thye) Kollektivität – Öffentliches Recht zwischen Gruppeninteressen und Gemeinwohl, Hamburg 2012 (Herausgabe mit Roland Broemel, Christian Ernst, Paul Gaitzsch, Sönke Knickmeier, Ulrike Lembke, Stefan Martini, Laurence O’Hara, Christos Paraschiakos, Arne Pilniok, Hannes Rathke, Sarah Schadendorf, Mechthild-Maria Siebke, Markus Spörer, Eike Westermann, Tina Winter) Umgehungsgefahren für die neue „Schuldenbremse“, in: Hetschko/Pinkl/Pünder/Thye (Hrsg.), Staatsverschuldung in Deutschland nach der Föderalismusreform II – Eine Zwischenbilanz, 2012, S. 103 – 144 Genehmigungsfiktion und Fiktionsbescheinigung nach § 42a VwVfG (zusammen mit Christian Ernst), in: JURA 2013, S. 685 – 695 Simone Terbrack, 1.5.2010 bis 30.4.2013 Der Entwurf einer Konzessionsrichtlinie als Gefahr für die deutsche Trinkwasserversorgung? (zusammen mit Sarah Schadendorf), Vergabeblog vom 5.2.2013 (http://www.vergabeblog.de/ 2013-02-05/der-entwurf-einer-konzessionsrichtlinie-als-gefahr-fr-die-deutsche-trinkwasserversorgung) Privatisierungsproteste und die Bürgerinitiative right2water – EU-Vergaberecht als Gefahr für die deutsche Trinkwasserversorgung? (zusammen mit Sarah Schadendorf), JuWissBlog vom 25.1.2013 (http://www.juwiss.de/privatisierungsproteste-und-die-burgerinitiative-right2water-eu-vergaberecht-als-gefahr-fur-die-deutsche-trinkwasserversorgung/)

105


Das vergabeverfahrensrechtliche Grundmodell und die Gründe für seine Modifikationen – ein normübergreifender Überblick (zusammen mit Hermann Pünder), in: Prieß/Lau/Kratzenberg (Hrsg.), Wettbewerb – Transparenz – Gleichbehandlung, 15 Jahre GWB-Vergaberecht, Festschrift für Fridhelm Marx, C.H.Beck Verlag, München, S. 585 – 604 Marius Thye, 1.11.2009 bis 30.11.2011 Fehler im Jurastudium – Ausbildung und Studium (zusammen mit Volker Steffahn), Bericht von der fachdidaktischen Tagung am 13. und 14. September 2011 in Passau, Zeitschrift für das Juristische Studium 2011, S. 587 – 595 Achtung, Bremsversagen! (zusammen mit Clemens Hetschko und Dominic Quint), Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23.11.2012, S. 12 („Die Ordnung der Wirtschaft“) Fortgeschrittenenklausur – Öffentliches Recht: Polizeirecht, Hamburger Flaggenstreit, JuS 2011, S. 618 – 624 Die neue Schuldenbremse in der Verfassung Schleswig-Holsteins, Zeitschrift für öffentliches Recht in Norddeutschland (Nord ÖR) 2011, S. 160 – 167 Staatsverschuldung in Deutschland nach der Föderalismusreform II – eine Zwi­schenbilanz, (Herausgabe mit Clemens Hetschko, Johannes Pinkl und Hermann Pünder), Hamburg 2012, 244 Seiten Die demokratische Legitimation eines unabhängigen Stabilitätsrats aus Sachverständigen – Eine Untersuchung mit Hilfe einer politikfeldbezogenen Demokratietheorie, in: Hetschko/Pinkl/Pünder/Thye (Hrsg.), Staatsverschuldung in Deutschland nach der Föderalismusreform II – Eine Zwischenbilanz, Hamburg 2012, S. 223 – 244 Die Bereinigung um finanzielle Transaktionen – Achillesferse der deutschen Schuldenbremse (zusammen mit Clemens Hetschko), Deutsches Verwaltungsblatt, 2012, S. 743 – 747 Nationale Schuldenbremsen für die Länder der Europäischen Union – Taugt das deutsche Modell zum Vorbild? (zusammen mit Clemens Hetschko und Dominic Quint), FU Berlin, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Diskussionsbeiträge Economics 2012 / 12, http://edocs.fu-Berlin.de/docs/receive/FUDOCS_document_000000013701

107


THOMAS RÖNNAU

Professor Dr. Thomas Rönnau Lehrstuhl für Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht (STRAFRECHT I) (seit September 2000)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

108

(040) 3 07 06 – 211 (040) 3 07 06 – 215 (040) 3 07 06 – 210 thomas.roennau@law-school.de


LEBENSLAUF 1962

Geboren in Verden/Aller

1982 – 1987

Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Kiel und Surrey (Großbritannien)

1987

Erstes Juristisches Staatsexamen (Schleswig)

1987 – 1992

Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Universität Kiel

1990

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Kiel (Thema: „Absprachen im Strafprozeß - Eine rechtssystematische Unter­ su­chung der Zulässigkeit von Absprachen nach dem geltenden Strafprozessrecht“)

1992

Zweites Juristisches Staatsexamen (Hamburg)

1993 – 1994

Tätigkeit als Jurist in der Rechtsabteilung eines norddeutschen Großunternehmens

1994 – 2000

Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Kiel

1995 – 1996

Lehrstuhlvertretung an der Universität Hamburg

1999

Habilitation an der Universität Kiel (Thema: „Willensmängel bei der Einwilligung im Strafrecht“)

1999 – 2000

Lehraufträge an der Universität Rostock

2000

Berufung an die Bucerius Law School

2006

Ablehnung der Rufe (W3) an die Universitäten Göttingen und Münster

2007 – 2008

Vizepräsident der Bucerius Law School

109


THOMAS RÖNNAU

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Strafrecht Allgemeiner Teil und Besonderer Teil, Wirtschaftsstrafrecht (unter Einbeziehung europarechtlicher Bezüge), insbesondere Vermögens- und Insolvenzstrafrecht, Vermögensabschöpfung, Korruption, Bank- und Kapitalmarktstrafrecht, Strafprozessrecht (insbesondere Absprachen im Strafprozess)

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen und Handbucheinträge Vor §§ 82 ff., §§ 82-85 GmbHG, in: Scholz, Kommentar zum GmbH-Gesetz, Bd. III, 11. Aufl. 2013/2014, Otto Schmidt, Köln (230 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Vor § 60, § 60 WpÜG, in: Haarmann/Schüppen (Hrsg.), Frankfurter Kommentar zum WpÜG, Verlag Recht und Wirtschaft, Frankfurt/Main, 4. Aufl. (160 Manuskriptseiten, im Erscheinen) Vermögensabschöpfung (XVI), in: Hamm/Leipold (Hrsg.), Beck’sches Formularbuch für den Strafverteidiger, Beck, München, 5. Aufl. 2010, S. 1363 – 1392 Wirtschaftskorruption (Kap. III 2), in: Achenbach/Ransiek (Hrsg.), Handbuch Wirt­schaftsstrafrecht, C.F. Müller, Heidel­berg, 3. Aufl. 2012, S. 220 – 306 Vermögensabschöpfung und Zurückgewinnungshilfe (§ 12), in: Volk (Hrsg.), Münchener Anwaltshandbuch. Verteidigung in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen, Beck, München, 2. Aufl. 2013 (162 Druckseiten, im Erscheinen) 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Globale Finanzkrise – Quellen möglicher Strafbarkeitsrisiken (jen­seits der Untreue), in: Schünemann (Hrsg.), Die sogenannte Finanzkrise – Systemversagen oder global organisierte Kriminalität?, Berliner Wissenschaftsverlag, Berlin 2010, S. 43 – 62 Untreuerisiken durch Cash Pool-Teilnahme für Geschäftsführer einer faktisch abhängigen GmbH – ein Ritt auf der Rasierklinge? In: Joecks/Ostendorf/Rönnau/Rotsch/Schmitz (Hrsg.), Recht – Wirtschaft – Strafe, Festschrift für Erich Samson zum 70. Geburtstag, C.F. Müller, Heidelberg 2010, S. 423 – 444 Amnestie-Programme – Fluch oder Segen? In: fakten. Information für Journalisten, Verlagsbeilage der Dt. Bahn im journalist und prmagazin (Heft 11), 2010, S. 9

110


Darlehensverrechnungen im Cash-Pool – nach Inkrafttreten des MoMiG auch ein Untreuerisiko (§ 266 StGB)? (zusammen mit J. Krezer), in: ZIP 2010, S. 2269 – 2275 Sponsorship and Corruption: the German Model (zusammen mit R. Francuski), in: General Activity Report 2010, S. 15 – 19 (im Auftrag des Bundesjustizministeriums, Berlin) Schadensfiktionen in der Rechtsprechung der Strafgerichte, in: Bernsmann/Fischer (Hrsg.) Festschrift für Ruth Rissing-van Saan zum 65. Geburtstag, De Gruyter, Berlin 2011, S. 517 – 546 Rating – Ersatz für unternehmerische Entscheidungen, in: Kempf/Lüderssen/Volk (Hrsg.), Ökonomie versus Recht im Finanz­markt? Institute for Law and Finance Series, De Gruyter, Berlin 2011, S. 115 – 127 Strafrecht und Selbstregulierung - Chance oder Risiko?, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 234 – 253 Zur Lehre vom bedingten Einverständnis, in: Heinrich/Jäger u.a. (Hrsg.) Festschrift für Claus Roxin zum 80. Geburtstag, Bd. 1, De Gruyter, Berlin 2011, S. 487 – 506 Vermögensabschöpfung im Spannungsfeld von Insolvenz- und Vermögensbeschlagnahme, in: Festschrift für Hans Achenbach zum 70. Geburtstag, C.F. Müller, Heidelberg 2011, S. 385 – 407 Rechtsprechung kontrovers – Untreue durch den ‚Director‘ einer Offshore-Gesellschaft, in: NStZ 2011, S. 558 – 559 Corporate Compliance und Strafrecht in Deutschland, in: Baum (Hrsg.), Deutschland und Japan: Zwei Ökonomien im rechtlichen Dialog, Tagungsband und Sonderheft 6 der Zeitschrift für Japanisches Recht, Heymanns, Köln 2012, S. 107 – 127 Zum Konkurrenzverhältnis von strafprozessualer Vermögens- und insolvenzrechtlicher Massesicherung, in: ZInsO 2012, S. 509 – 520 Die Zukunft des Untreuetatbestandes, in: Jahn/Nack (Hrsg.), Gegenwarts­fragen des europäischen und deutschen Strafrechts. Referate und Diskussionen auf dem 3. Karlsruher Strafrechtsdialog 2011, Schriften zur Theorie und Praxis des Strafrechts, Heymanns, Köln, 2012, S. 57 – 72 (Zweitabdruck in: StV 2011, S. 753 – 762) Internal Investigations. Mitarbeiterbefragungen versus nemo-tenetur-Grundsatz, in: BUJ – Sonderedition Compliance (Hrsg. Bundes­verband der Unternehmensjuristen) 2012, S. 58 – 61

111


THOMAS RÖNNAU

Was kann das Wirtschaftsstrafrecht leisten – oder: Brauchen wir ein „Drittes Gesetz im Umgang mit der Wirtschaftskriminalität“? In: Schmidt/Rönnau/Fehling, Gemeinsame Fachtagung der Behörde für Justiz und Gleichstellung und der Bucerius Law School, Hamburg 2012, Schriften der Bucerius Law School, Band I/12, 2013 (im Erscheinen) Grund und Grenzen der Einwirkung des europäischen Rechts auf das nationale Strafrecht – ein Überblick unter Einbeziehung aktueller Entwicklungen (zusammen mit K. Wegner), in: GA 2013, S. 561 – 582 Strafrechtliche Risiken der außergerichtlichen „freien“ Unternehmenssanierung für den Berater, in: Heger/Schramm/Kelker (Hrsg.), Festschrift zum 70. Geburtstag von Kristian Kühl, Beck, München 2014, S. 711 – 732 3. Entscheidungsbesprechung Anm. zum Urteil des BGH v. 19.1.2012 – 3 StR 343/11 („Erlangtes Etwas beim Verfall“), (zusammen mit J. Krezer), in: NZWiSt 2012, S. 147 – 150 4. Ausbildungsliteratur Grundwissen – Strafrecht: Actio libera in causa, in: JuS 2010, S. 300 – 302 Grundwissen – Strafrecht: Vorsatz, in: JuS 2010, S. 675 – 678 Grundwissen – Strafrecht: Erfolgs- und Tätigkeitsdelikte, in: JuS 2010, S. 961 – 963 Grundwissen – Strafrecht: Sozialadäquanz, in: JuS 2011, S. 311– 313 Grundwissen – Strafrecht: Objektive Bedingungen der Strafbarkeit, in: JuS 2011, S. 697 – 699 Grundwissen – Strafrecht: Verfügungsbegriff beim Betrug, in: JuS 2011, S. 982 – 984 Grundwissen – Strafrecht: Das „mitgeführte“ gefährliche Werkzeug, in: JuS 2012, S. 117 – 120 Grundwissen – Strafrecht: „Sozialethische“ Einschränkungen der Notwehr, in: JuS 2012, S. 404 – 407 Grundwissen – Strafrecht: Abgrenzung von Raub und räuberischer (Sach-)Erpressung, in: JuS 2012, S. 888 – 891 Grundwissen – Strafrecht: Rechtfertigende Pflichtenkollision, in: JuS 2013, S. 113 – 115

112


Grundwissen – Strafrecht: Bandendelikte, in: JuS 2013, S. 594 – 597 Grundwissen – Strafrecht: Versuchsbeginn, in: JuS 2013, S. 879 – 882 5. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften (Mit-)Herausgeber der Festschrift für Erich Samson zum 70. Geburtstag, 2010 (C.F. Müller, Heidelberg) (Mit-)Herausgeberschaft: Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstages, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 (Mit-)Herausgeber des (bisher von Laufhütte/Rissing-van Saan/Tiedemann herausgegebenen) Leipziger Kommentars (14-bändiger Großkommentar zum StGB) ab der 13. Auflage (De Gruyter, Berlin) (Mit-)Herausgeber des (bisher von Achenbach/Ransiek heraus­ge­gebenen) Handbuchs Wirtschaftsstrafrecht ab der 4. Auflage (C.F. Müller, Heidelberg) (Mit-)Herausgeber des Tagungsbandes „Wirtschaftsstrafrecht: Plage oder Gewinn für den Standort Deutschland?“ Gemeinsame Fachtagung der Bucerius Law School mit der Behörde für Justiz und Gleichstellung in Hamburg am 24. September 2012, Schriften der Bucerius Law School, Band I/12, 2013 (im Erscheinen) b. Zeitschriften (Mit-)Herausgeber der Juristischen Schulung (Beck, München) (Mit-)Herausgeber der Neuen Zeitschrift für Wirtschafts-, Steuer- und Unternehmensstrafrecht „NZWiSt“ (Beck, München) c. Schriftenreihen (Mit-)Herausgeber der „Schriftenreihe der Bucerius Law School“ (Bucerius Law School Press, Hamburg)

113


THOMAS RÖNNAU

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Rating – Ersatz für unternehmerische Entscheidungen, Vortrag gehalten auf dem 3. ECLESymposium in Frankfurt/Main, 19. November 2010 Korruptionsstrafrecht und Vermögensabschöpfung, Vortrag gehalten auf der WisteVwistra-Neujahrstagung in Frankfurt/Main, 21. Januar 2011 Die Zukunft des Untreuetatbestandes, Vortrag gehalten auf dem 3. Karlsruher Strafrechtsdialog am BGH in Karlsruhe, 27. Mai 2011 Verfall im Wirtschaftsstrafrecht – ausgewählte Probleme, Vortrag gehalten auf der 10. NStZ-Jahrestagung in Frankfurt/Main, 1. Juli 2011 Das Aushandeln von Rabatten – Korruption i.S.v. § 299 StGB? Vortrag gehalten auf dem zusammen mit dem Netzwerk Compliance an der Bucerius Law School, Hamburg, veranstalteten Symposium zum Thema: „Wertemanagement und Kommunikation“, 24. Oktober 2011 WisteV-wistra-Neujahrstagung 2012, Teilnahme an der Podiums­diskussion zum Thema „Moloch Wirtschaftsstrafrecht – staatliche Wirtschaftslenkung durch die und auf Kosten der Justiz?“ in Frankfurt/Main, 20. Januar 2012 Zum Konkurrenzverhältnis von strafprozessualer Vermögens- und insolvenzrechtlicher Massesicherung, Vortrag gehalten auf dem 9. Deutschen Insolvenzrechtstag in Berlin, 22. März 2012 Neues vom erlangten Etwas (insbesondere materielle Genehmigungs­fähigkeit), Vortrag gehalten auf der 11. NStZ-Jahrestagung in Frankfurt/Main, 29. Juni 2012 Was kann das Wirtschaftsstrafrecht leisten – oder: „Brauchen wir ein ‚Drittes Gesetz im Umgang mit der Wirtschaftskriminalität?“ Einführungsvortrag gehalten auf der gemeinsam mit der Behörde für Justiz und Gleichstellung Hamburg veranstalteten Fachtagung zum Thema „Wirtschaftsstrafrecht: Plage oder Gewinn für den Standort Deutschland?“ an der Bucerius Law School, Hamburg, 24. September 2012

114


Compliance Officer als Garant, Vortrag gehalten auf der Fachtagung „Korruption, Strafrecht und Compliance-Systeme“ in Celle, 17. Oktober 2012 Transnationale Korruptionsbekämpfung – scheitert das Strafrecht an seinen eigenen Prinzipien? Symposium, Teilnahme an der Podiumsdiskussion zum Generalthema an der Universität Bremen, 12. Januar 2013 Strafrecht in der Unternehmenskrise, Vortrag gehalten auf der 12. NStZ-Jahrestagung in Frankfurt/Main, 21. Juni 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Vereinigung der Deutschen Strafrechtslehrer Wissenschaftlicher Beirat des Netzwerk Compliance e.V. Landesjustizprüfungsamt bei dem Hanseatischen Oberlandesgericht (Erste Juristische Prüfung) 2. Tätigkeiten als Sachverständiger Sachverständiger im Rahmen der „Phase 3-Prüfung“ der OECD-Arbeits­gruppe gegen Bestechung zur deut­schen Umsetzung des OECD-Übereinkommens über Be­stechung ausländischer Amts­träger im internationalen Geschäfts­verkehr am 22.9.2010 im Bundes­justiz­ minis­terium in Berlin Sachverständiger im Rahmen eines (fortlaufenden) Expertengesprächs (Be­kämpfung der Wirtschaftskriminalität) bei der Hamburger Justizsenatorin Schiedek am 3.11.2011 und 11.4.2012 (Themen u.a.: Einführung unternehmensbezogener Sank­ tionen, Ver­ besserung der Vermögensabschöpfung, neue Ansätze zur Intensi­vierung der Geldwäschebekämpfung, strafrechtliche Auf­arbeitung der Finanzkrise, Bekämpfung der Internetkriminalität) 3. Tätigkeiten als Fachgutachter Auswärtiges Gutachten im Verfahren zur Verleihung einer „Honorarprofessur Dr. Carsten Wegner“, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Juli 2012)

115


THOMAS RÖNNAU

Vorbereitung des Berichts der Evaluierungskommission zur Juniorprofessur für deutsches und europäisches Strafrecht und Strafverfahrensrecht (Prof. Dr. Karsten Gaede) vom Mai 2013 4. Curriculare Weiterentwicklungen Arbeitsgruppe „Reform des dritten Studienjahres und des Examensvorbereitungsprogramms an der Bucerius Law School“ (gegründet 2012) 5. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen/Tagungen Wirtschaftsstrafrecht: Plage oder Gewinn für den Standort Deutschland? Gemeinsame Fachtagung mit der Behörde für Justiz und Gleichstellung Hamburg, Bucerius Law School, 24. September 2012 Finanzmarktkrise und Compliance, Veranstaltung und Moderation eines Symposiums (zusammen mit Dr. Hauschka, PricewaterhouseCoopers AG, München), Bucerius Law School, 2. Dezember 2010 Wertemanagement und Kommunikation, Veranstaltung und Moderation eines ComplianceSymposiums (zusammen mit dem Netzwerk Compliance e.V.), Bucerius Law School, 24. Oktober 2011 Business Partner Screening – Aktuelle Praxiserfahrungen und Anforderungen an die Compliance-Praxis der Unternehmen, Veranstaltung und Moderation eines ComplianceSymposiums (zusammen mit dem Netzwerk Compliance e.V.), Bucerius Law School, 12. Oktober 2012 Produktbezogene Compliance – SHE (Safety, Health and Environmental), REACH, Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Veranstaltung und Moderation eines Compliance-Symposiums (zusammen mit dem Netzwerk Compliance e.V.), Bucerius Law School, 15. Oktober 2013

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Thomas Himmelreich, Insiderstrafverfolgung durch die Bundes­an­stalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, 2013 Jan R. Krezer, Die Kapitalgesellschaft als Schuldnerin im Rahmen der Schuldnerbegünstigung. Eine Untersuchung zur tatbestandlichen Funktionsfähigkeit des § 283 d StGB in der Kapitalgesellschaftsinsolvenz, 2013

116


David Pasewaldt, Möglichkeiten und Grenzen strafrechtlicher Vermögensabschöpfung im Bereich der Markenpiraterie, 2011 Alexander Reineke, Der wegen Trunkenheit vermindert schuldfähige Täter, 2010

VI. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER 1. Wissenschaftliche Assistenten siehe auch unter Punkt V des Gesamtforschungsberichtes Dr. Christian Becker, seit 1.5.2010 Dr. Kristian Hohn, bis 31.12.2010 zurzeit Lehrstuhlvertretung in Osnabrück Eigenkapitalregeln, Kompetenzverteilungsordnung und Zu­stimm­un­gen zur Vermögensschädigung bei Kapitalgesellschaften, in Joecks u.a. (Hrsg.), Recht – Wirtschaft – Strafe, Fest­schrift für Erich Samson zum 70. Geburtstag, C.F. Müller, Heidelberg 2010, S. 315 – 337 „Freie“ und „unfreie“ Verfügungen über das Vermögen – von den unter­schiedlichen Bedeutungen des Begriffs „Disposition“, in Bernsmann/Fischer (Hrsg.), Fest­schrift für Ruth Rissing-van Saan zum 65. Geburtstag, De Gruyter, Berlin 2011, S. 259 – 274 Marktmissbrauch, in Momsen/Grützner (Hrsg.), Wirtschaftsstrafrecht, Handbuch für die Unternehmens- und Anwaltspraxis, Beck, München 2013, S. 613 – 707 2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin Ramona Francuski „Zur Struktur und Systematik des § 266a Abs. 2 StGB - zugleich Besprechung von BGH NJW 2011, 3047, in: NZWiSt 2012/2013

117


ANNE RÖTHEL

Professor Dr. Anne Röthel Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches und Internationales Privatrecht (PRIVATRECHT I) (seit Oktober 2004)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

118

(040) 3 07 06 – 171 (040) 3 07 06 – 175 (040) 3 07 06 – 170 anne.roethel@law-school.de


LEBENSLAUF 1968

Geboren in Bochum

1988 – 1993

Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Köln und Clermont-Ferrand

1993

Erstes Juristisches Staatsexamen (OLG Köln)

1994-1995

Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als Kollegiatin des Graduiertenkollegs „Umwelt- und Technikrecht“

1997

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Trier, zum (Thema: „Grundrechte in der mobilen Gesellschaft“), betreut von RiBVerfG Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio

1997

Zweites Juristisches Staatsexamen (OLG Nürnberg)

1997 – 1998

Tätigkeit bei der Europäischen Kommission

1998 – 2003

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Klaus Vieweg, Universität Erlangen-Nürnberg

2003

Habilitation an der Universität Erlangen-Nürnberg, zum (Thema: „Normkonkretisierung im Privatrecht“), gefördert u.a. von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), ausgezeichnet mit dem Bayerischen Habilitationsförderpreis 2000

2004

Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

2004

Berufung an die Bucerius Law School

2010

Preis für hervorragende Lehre des Bucerius Alumni e.V.

seit 2010

Professeur invité, Université de Paris II Panthéon Assas

seit 2011

Direktorin des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen

seit 2012

Leitung der Gebr. Heinemann Forschungsstelle „Familie und Unternehmen“

119


ANNE RÖTHEL

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Deutsches, ausländisches und internationales Familien- und Erbrecht, Methoden und Perspektiven des Europäischen Privatrechts 1. Forschungsprojekte Leitung der Gebr. Heinemann Forschungsstelle „Familie und Unternehmen“ an der Bucerius Law School (seit 2012) Regelungsaufgabe Paarbeziehung (gefördert vom Bundesministerium der Justiz) Privates Recht (gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft) 2. Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte Forschungsaufenthalte am Institute of European and Comparative Law an der University of Oxford Professeur invité der Université de Paris II Panthéon Assas seit dem Studienjahr 2010

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Ist unser Erbrecht noch zeitgemäß? Gutachten A für den 68. Deutschen Juristentag, 2010 Ehe, Familie, Abstammung – Blicke in die Zukunft (zusammen mit Tobias Helms und Martin Löhnig), 2010 Regelungsaufgabe Paarbeziehung: Was kann, was darf, was will der Staat? (Hrsg. zusammen mit Bettina Heiderhoff), 2012 Privates Recht (Hrsg. zusammen mit Christian Bumke), 2012 Die Verträge der Familienunternehmer (Hrsg. zusammen mit Karsten Schmidt), 2013 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Guardianship of Adults, in: Jürgen Basedow/Klaus J. Hopt/Reinhard Zimmermann (Hrsg.), The Max Planck Encyclopedia of European Private Law (2012), S. 808 ff.

120


Guardianship of Minors, in: Jürgen Basedow/Klaus J. Hopt/Reinhard Zimmermann (Hrsg.), The Max Planck Encyclopedia of European Private Law, 2012, S. 811 ff. § 105 HGB, in: Henssler/Strohn (Hrsg.), Kommentar zum Gesellschaftsrecht, 2. Aufl., 2012 Art. 17b EGBGB, in: juris Praxiskommentar BGB, 5. Aufl., 2012 Art. 24 EGBGB, in: juris Praxiskommentar BGB, 5. Aufl., 2012 §§ 346-354 BGB, in: Erman, Bürgerliches Gesetzbuch. Handkommentar, 13. Aufl., 2011 §§ 414-419 BGB, in: Erman, Bürgerliches Gesetzbuch. Handkommentar, 13. Aufl., 2011 Trans- und postmortale Vollmacht, in: Hausmann/Hohloch (Hrsg.), Handbuch des Erbrechts, 2. Aufl. 2010, S. 1064 ff. Konkretisierung von Generalklauseln, in: Karl Riesenhuber (Hrsg.), Handbuch Europäische Methodenlehre, 2. Aufl., 2010, S. 349 ff. Kommentierung der Art. 17b EGBGB und Art. 24 EGBGB in: jurisPK, Erstbearbeitung 2010 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Die Rom III-VO: Impulse für eine Materialisierung der Parteiautonomie, in: Anne Röthel/ Susanne Frank/Alberto Malatesta/Karsten Thorn/Jan von Hein, Europäische Einflüsse auf den deutsch-italienischen Rechtsverkehr, Jahrbuch für Italienisches Recht Bd. 25, 2013, S. 3 ff. Die Verträge der Familienunternehmer: Einführende Beobachtungen, in: Anne Röthel/ Karsten Schmidt (Hrsg.), Die Verträge der Familienunternehmer, 2013, S. 1 ff. Das Pflichtteilsrecht auf dem Prüfstand: Ausblicke aus rechtsvergleichender und internationaler Perspektive, in: Dominique Jakob (Hrsg.), Stiften und Gestalten, 2013, S. 119 ff. Ausgleichsordnungen unter Ehegatten: fiktive Innengesellschaft versus reale Gütergemeinschaft, FamRZ, 2012, S. 1916 ff. Auf der Suche nach einem Recht des Privaten Rechts, in: Christian Bumke/Anne Röthel (Hrsg.), Privates Recht, 2012, S. 1 ff.

121


ANNE RÖTHEL

Regelungsaufgabe Paarbeziehung und die Instrumente des Rechts, in: Anne Röthel/ Bettina Heiderhoff (Hrsg.), Regelungsaufgabe Paarbeziehung: Was kann, was darf, was will der Staat?, 2012, S. 17 ff. Umgehung des Pflichtteilsrechts, AcP 212 (2012) S. 145 ff. Dresdner Frauenkirche auf Englisch: familiy provision und charities, ZStV 2012, S. 27 ff. Verzicht auf den Kindespflichtteil: Plädoyer für mehr Wachsamkeit, NJW 2012, S. 337 ff. Familiäre Vermögensteilhabe im englischen Recht: Entwicklung und Erklärungsversuche, RabelsZ 76 (2012) S. 131 ff. Englische family provision und ordre public, in: Festschrift für Bernd von Hoffmann zum 70. Geburtstag, 2011, S. 348 ff. Institution und Intimität. Die Ehe, ihre Leitbilder und ihr Recht aus privatrechtlicher Sicht, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 173 – 193 Law of Succession and Testamentary Freedom in Germany, in: Miriam Anderson/Esther Arroyo i Amayuelas (Hrsg.), The Law of Succession: Testamentary Freedom – European Perspectives, 2011, S. 155 ff. Reformbedarf im Erbrecht, ErbR 2011, S. 167 ff. Form und Freiheit der Patientenautonomie, AcP 211 (2011) S. 196 ff. La liberté de tester en droit allemand, Tendances de la jurisprudence et réformes législatives, Revue Internationale de Droit Comparé 2011, S. 39 ff. Familie und Vermögen im Erbrecht, JZ 2011, S. 222 ff. Europarechtliche Vorgaben für das Technikrecht, in: Martin Schulte/Rainer Schröder (Hrsg.), Handbuch des Technikrechts, 2. Aufl. 2011, S. 201 ff. Alter und Autonomie, „Min-sho-ho zasshi“ (übersetzung Tokiyo Shimizu), Zeitschrift für Zivilund Handelsrecht, 2010, S. 393 ff. Das Kollisionsrecht der Vorsorgevollmacht (mit Evelyn Woitge), IPRax 2010, S. 494 ff.

122


Erbrechtliche Wirkungsgrenzen (§§ 2109, 2210 BGB) als Intentionalitätsgarantien, in: Festschrift für Dieter Reuter zum 70. Geburtstag, 2010, S. 307 ff. Lebensformen, Rechtsformen und Leitbilder: Familienrecht in europäischer Perspektive, in: Elke Völmicke/Gerd Brudermüller (Hrsg.), Familie – ein öffentliches Gut?, 2010, S. 199 ff. Das ESÜ-Ausführungsgesetz – effiziente Kooperation im Internationalen Erwachsenenschutz (zusammen mit Evelyn Woitge), IPRax 2010, S. 409 ff. Ist unser Erbrecht noch zeitgemäß? Gutachten A für den 68. Deutschen Juristentag 2010 (2010) S. A 9 ff. Ist unser Erbrecht noch zeitgemäß? (Thesen), NJW-Beilage 2010, S. 77 ff. Testierfreiheit und Testiermacht, AcP (2010) S. 32 ff. 4. Entscheidungsbesprechungen Beginn der Ausschlagungsfrist nach § 1944 Abs. 2 BGB für den minderjährigen Erben, Besprechung von OLG Frankfurt a. M., Beschluss vom 3.7.2012, 21 W 22/12, JURA 2013, JK 8/13, BGB § 1944/1 Verfügung über das Vermögen im Ganzen bei Vorbehalt eines dinglichen Wohnrechts, Besprechung von BGH, Urteil vom 16.1.2013, XII ZR 141/10, JURA 2013, JK 8/13, BGB § 1365/9 Grenzen der Schreibhilfe bei der Errichtung eines privatschriftlichen Testaments, Besprechung von OLG Hamm, Beschluss vom 2.10.2012, I-15 W 231/12, JURA 2013, JK 7/13, BGB § 2247/1 Ehebedingter Nachteil und Erwerbsobliegenheit, Besprechung von BGH, Beschluss vom 5.12.2012, XII ZB 670/10, JURA 2013, JK 7/13, BGB § 1578b/1 Kein Anspruch auf Unterlassung der namentlichen Nennung als Täter eines Kapitalverbrechens in Online-Archiv („Apollonia“), Besprechung von BGH, Urteil vom 13.11.2012, VI ZR 330/11, JURA 2013, JK 6/13, BGB § 1004 (analog)/7 Konzernangehörige Gesellschaft regelmäßig nicht Verrichtungsgehilfe, Besprechung von BGH, Urteil vom 6.11.2012, VI ZR 174/11, JURA 2013, JK 6/13, BGB § 831/2 Wirksamkeitskontrolle bei ehevertraglichem Unterhaltsausschluss, Besprechung von BGH, Urteil vom 31.10.2012, XII ZR 129/10, JURA 2013, JK 5/13, BGB § 138/27

123


ANNE RÖTHEL

Keine Haftung für waldtypische Gefahren, Besprechung von BGH, Urteil vom 2.10.2012, VI ZR 311/11, JURA 2013, JK 5/13, BGB § 823/72 Auskunftsanspruch hinsichtlich illoyaler Vermögensminderungen, Besprechung von BGH, Beschluss vom 15.8.2012, XII ZR 80/11, JURA 2013, JK 4/13, BGB § 1379/1 Ausgleich unbenannter Zuwendungen nach gescheiterter Ehe, Besprechung von BGH, Urteil vom 19.9.2012, XII ZR 136/10, JURA 2013, JK 4/13, BGB § 313/20 Keine Zurechnung von Folgeschäden bei sog. Begehrensneurose, Besprechung von BGH, Urteil vom 10.7.2012, VI ZR 127/11, JURA 2013, JK 3/13, BGB § 823/71 Bereicherungsausgleich nach Abtretung, hier wegen zu viel gezahlter Abschleppkosten, Besprechung von BGH, Urteil vom 6.7.2012, V ZR 268/11, JURA 2013, JK 3/13, BGB § 812/43 Kein Anspruch des Wohnungsberechtigten gegen den Eigentümer bei unberechtigter Vermietung, Besprechung von BGH, Urteil vom 13.7.2012, V ZR 206/11, JURA 2013, JK 2/13, BGB § 812/42 Rückforderung einer Zuwendung bei Verschweigen der Nichtvaterschaft des Ehemannes, Besprechung von BGH, Urteil vom 27.6.2012, XII ZR 47/09, JURA 2013, JK 2/13, BGB § 313/20 Kein Rückzahlungsanspruch gegen die Übermittlungsperson bei einem „Schenkkreis“, Besprechung von BGH, Urteil vom 21.6.2012, III ZR 291/11, JURA 2013, JK 1/2013, BGB § 812/41 Keine GoA durch ein von einer Gemeinde beauftragtes Straßenreinigungsunternehmen, Besprechung von BGH, Urteil vom 21.6.2012, III ZR 275/11, JURA 2013, JK 1/13, BGB § 683/8 Pflichtteilsergänzungsanspruch auch ohne Pflichtteilsberechtigung im Zeitpunkt der Schenkung, Besprechung von BGH, Urteil vom 23.5.2012, IV ZR 250/11, JURA 2012, JK 12/12, BGB § 2325/4 Tätigkeit als Eiskunstlauftrainer als eingerichteter und ausgeübter Gewerbebetrieb, Besprechung von BGH, Urteil vom 15.5.2012, VI ZR 117/11, JURA 2012, JK 12/12, BGB § 823/70 Verlängerung des nachehelichen Betreuungsunterhalts und Berücksichtigung einer arbeitsrechtlichen Abfindung, Besprechung von BGH, Urteil vom 18.4.2012, XII ZR 65/10, JURA 2012, JK 11/12, BGB § 1570/2 Keine Berücksichtigung von nur gesetzlich vermutetem Verschulden im Rahmen des Mitverschuldens, Besprechung von BGH, Urteil vom 20.3.2012, VI ZR 3/11, JURA 2012, JK 11/12, BGB § 254/11

124


Kein Schmerzensgeld wegen eines Schockschadens bei der Tötung eines Tieres, Besprechung von BGH, Urteil vom 20.3.2012, VI ZR 114/11, JURA 2012, JK 10/12, BGB § 823/69 Zurechnung von Sachschäden an Polizeifahrzeugen wegen Herausforderung zur Verfolgung, Besprechung von BGH, Urteil vom 31.1.2012, VI ZR 43/11, JURA 2012, JK 10/12, BGB§ 823/68 Arzthaftung, Pflichtverletzung durch Unterlassen, Besprechung von BGH, Urteil vom 7.2.2012, VI ZR 63/11, JURA 2012, JK 9/12, BGB § 823/67 Umfang des Bereicherungsanspruchs, wenn ein Grundstück umgelegt worden ist (§ 63 BauGB), Besprechung von BGH, Urteil vom 20.1.2012, V ZR 95/11, JURA 2012, JK 9/12, BGB § 818/5 Familienstreit mit vielen (Unter-)Beteiligten, Anm. zu BGH, Urteil vom 29.11.2011, II ZR 306/09, npoR 2012, S. 67 ff. Unterhaltskonflikte zwischen Erst- und Zweitfamilie, Anm. zu BGH, Urteil vom 7.12.2011, XII ZR 151/09, JZ 2012, S. 750 ff. Anspruch auf Zustimmung zur Berichtigung der Eintragung als Domaininhaber, Besprechung von BGH, Urteil vom 18.1.2012, I ZR 187/10, JURA 2012, JK 8/12, BGB § 823/66 Abzug „neu für alt“ beim Ersatz der zur Störungsbeseitigung erforderlichen Aufwendungen, Besprechung von BGH, Urteil vom 13.1.2012, V ZR 136/11, JURA 2012, JK 8/12, BGB § 683/7 Vollzug der Schenkung einer Unterbeteiligung durch Abschluss des Gesellschaftsvertrages, Besprechung von BGH, Urteil vom 29.11.2011, II ZR 306/09, JURA 2012, JK 7/12, BGB § 2301/2 Erstattungsfähigkeit von Kosten im Zusammenhang mit der Vorbereitung eines Abschleppvorgangs, Besprechung von BGH, Urteil vom 2.12.2011, V ZR 30/11, JURA 2012, JK 7/12, BGB § 823/65 Allgemeines Persönlichkeitsrecht bei Berichterstattung über Politiker und dessen prominente Lebensgefährtin, Besprechung von BGH, Urteil vom 22.11.2011, VI ZR 26/11, JURA 2012, JK 6/12, BGB § 823/64 Lebzeitiges Interesse bei einem durch gemeinschaftliches Testament gebundenen Erblasser, Besprechung von BGH, Beschluss vom 26.10.2011, IV ZR 72/11, JURA 2012, JK 6/12, BGB § 2287/5 Ausschluss nichtehelicher Kinder vom Nachlass ihrer Väter in „Altfällen“ verfassungsgemäß, Besprechung von BGH, Urteil vom 26.10.2011, IV ZR 150/10, JURA 2012, JK 5/12, BGB § 2303/1

125


ANNE RÖTHEL

Verfügung über das Vermögen im Ganzen bei Grundschuldbestellung, Besprechung von BGH, Urteil vom 7.10.2011, V ZR 78/11, JURA 2012, JK 5/12, BGB § 1365/8 Ausgleichsansprüche nach Scheitern einer neLG, Besprechung von BGH, Urteil vom 6.7.2011, XII ZR 190/08, JURA 2012, JK 4/12, BGB § 313/19 Im Ausland vereinbarte Gütertrennung, Besprechung von BGH, Urteil vom 13.7.2011, XII ZR 48/09, JURA 2012, JK 4/12, EGBGB Art. 15/2 Kein gesetzliches Erbrecht für vor dem 1.7.1949 geborene nichteheliche Kinder bei Erbfall vor dem 29.5.2009, Anm. zu BGH, Urteil vom 26.10.2011, IV ZR 150/10, LMK 2012, 327388 Pflichtteilsverzicht eines behinderten Sozialleistungsbeziehers nicht sittenwidrig, Anm. zu BGH, Urteil vom 19.01.2011, IV ZR 7/10, LMK 2011, 317533 Pflichtteilsergänzung und Lebensversicherung: Abschleifung der Pflichtteilsprivilegien, Anm. zu BGH, Urteil vom 28.04.2010, IV ZR 73/03, LMK  2010, 304941 Zur europarechtskonformen Auslegung des § 439 Abs. 4 BGB, Anm. zu BGH, Urteil vom 26.11.2008, VIII ZR 200/05, JR 2010, S. 22 ff. 5. Ausbildungsliteratur Gesetzliche Schuldverhältnisse, 2. Auflage (2012) Fälle zum Sachenrecht. Ein Casebook, (zusammen mit Klaus Vieweg) 2. Aufl. 2012 Erbrechtliche Verfügungen, JURA 2013, S. 773 ff. Erbrechtliche Ansprüche, JURA 2013, S. 583 ff. Unerlaubte Handlungen: eine Einführung, JURA 2013, S. 95 ff. Erbenbesitz und Erbschaftsbesitz, JURA 2012, S. 947 ff. Der Anspruch auf Herausgabe des Erlangten, JURA 2012, S. 844 ff. Rechtsfolgen der Geschäftsführung ohne Auftrag, JURA 2012, S. 598 ff. Gefährdungshaftung, JURA 2012, S. 444 ff. Gesetzliche Schuldverhältnisse: eine Einführung, JURA 2012, S. 362 ff.

126


6. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften Die Verträge der Familienunternehmer (Hrsg. zusammen mit Karsten Schmidt), 2013 Privates Recht (Hrsg. zusammen mit Christian Bumke), 2012 Regelungsaufgabe Paarbeziehung: Was kann, was darf, was will der Staat? (Hrsg. zusammen mit Bettina Heiderhoff), 2012 b. Tagungsband Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 c. Zeitschriften Mitherausgeberin der Zeitschrift JURA Mitglied des Herausgeberbeirates der „Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis (ErbR)“ d. Schriftenreihen Mitherausgeberin der „Schriften zur rechtswissenschaftlichen Didaktik“, Nomos-Verlag, Baden/Baden (u.a. zusammen mit Reinhard Bork und Barbara Dauner-Lieb) Mitherausgeberin der „Schriften zum deutschen und ausländischen Familien- und Erbrecht“, Wolfgang Metzner-Verlag, Frankfurt/Berlin (zusammen mit Tobias Helms und Martin Löhnig) 7. Sonstiges a. Rezensionen Verbeke/Scherpe/Declerk/Helms/Senaeve (Hrsg.), Confronting the Frontiers of Family and Succession Law, Liber amicorum Walter Pintens (Buchbesprechung), FamRZ 2012, S. 1461 f.

127


ANNE RÖTHEL

Zimmermann, Reinhard: Globalisierung und Entstaatlichung des Rechts, Teilband II: Nichtstaatliches Privatrecht. Geltung und Genese (Buchbesprechung), ZEuP 2011, S. 446 f. Schlitt, Gerhard/Müller, Gabriele (Hrsg.): Handbuch Pflichtteilsrecht (Buchbesprechung), NJW 2010, S. 2642 Kroppenberg, Inge: Privatautonomie von Todes wegen (Buchbesprechung), AcP 210 (2010), S. 759 ff. b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen Erbe und Leistung: Für und wider eine Ausweitung der Erbschaftsteuer, in: Bucerius Law Journal 2013, S. 39 ff.

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Reformbedarf im Erbrecht – aus der Sicht der Wissenschaft, Vortrag auf dem 6. Deutschen Erbrechtstag 2011, Berlin, 2. April 2011 Techniksteuernde Grenzwerte – eine Standortbestimmung, Vortrag anlässlich der Tagung „Recht und Technik. Entwicklungen und Perspektiven“, Institut für Recht und Technik, Universität Erlangen-Nürnberg, 14. Mai 2011 Umgehung des Pflichtteilsrechts, Vortrag auf der Tagung der Zivilrechtslehrervereinigung, Wien, 27. September 2011 Familien- und erbrechtlicher Interessenkonflikt, Vortrag anlässlich der Tagung „Die Stiftung als Instrument zur Bewältigung widerstreitender Interessen“, Abbe-Institut für Stiftungswesen an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, 14. Oktober 2011 Europeanisation of Succession Law, Vortrag im Rahmen des „Programme in European Private Law for Postgraduates“ (PePP), Hamburg, 13. Oktober 2011 Love and Law, Vortrag im Rahmen der Comparative Law Discussion Group, Institute for European and Comparative Law, University of Oxford, 16. Februar 2012 Regelungsaufgabe Paarbeziehung und die Instrumente des Rechts, Vortrag im Rahmen des Fachgesprächs „Regelungsaufgabe Paarbeziehung“, Universität Hamburg, 20. April 2012

128


Erbrecht in Zeiten leerer Kassen, Vortrag auf der Tagung “Sterben – Erben – Leistungsmissbrauch?“, Georg-August-Universität Göttingen, 24. Mai 2012 Das Pflichtteilsrecht auf dem Prüfstand: Ausblicke aus rechtsvergleichender und internationaler Perspektive, Vortrag auf dem 2. Zürcher Stiftungsrechtstag, Universität Zürich, 15. Juni 2012 Gesellschaftsrechtlicher Ausgleich unter Ehegatten, Vortrag auf der Jahrestagung der wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht, Hamburg, 8. Juni 2012 Lebensformen, Lebensalter, Lebensmobilität – neue Aufgaben für das Erbrecht, Vortrag vor der Juristischen Gesellschaft zu Kassel, Bundessozialgericht, 20. Juli 2012 Altern, Erwachsenenschutz und Autonomie, Vortrag auf dem 7. deutsch-japanischen Symposium „Rechtsprobleme alternder Gesellschaften“, Eberhard Karls Universität Tübingen, 3. September 2012 Europeanisation of Succession Law, Vortrag im Rahmen des „Programme in European Private Law for Postgraduates“ (PePP), Hamburg, 9. Oktober 2012 Die Rom III-VO – Impulse für eine Materialisierung der Parteiautonomie, Vortrag im Rahmen des XXIV. Kongresses der Deutsch-Italienischen Juristenvereinigung, Hamburg, 12. Oktober 2012 Die Verträge der Familienunternehmer, Vortrag auf dem Gründungsymposium des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen, Hamburg, 16. November 2012 Rechtliche Konzepte für die Bewertung von Familienarbeit, Vortrag im Rahmen des Forschungsworkshops „Die Regulierung des Arbeitsplatzes Privathaushalt – Rechtswissenschaftliche und sozialhistorische Perspektiven“ der Stiftung Universität Hildesheim, 21. Februar 2013 Familie und Unternehmen. Wahrnehmungsperspektiven, Beobachtungen, Fragestellungen, Vortrag anlässlich der Tagung „Familie und Unternehmen. Aufgaben des Rechts im Umgang mit familialen Verträgen“, Veranstaltung der Gebr. Heinemann Forschungsstelle Familie und Unternehmen, Hamburg, 22. März 2013 Inhaltskontrolle im Erbrecht, Vortrag auf dem Symposium „Gestaltungspraxis und Inhaltskontrolle“ des Instituts für Notarrecht, Universität Würzburg, 14. Juni 2013

129


ANNE RÖTHEL

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGE ODER GUTACHTERIN, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Deutscher Juristentag Zivilrechtslehrervereinigung Wissenschaftliche Vereinigung für Familienrecht Gesellschaft für Rechtsvergleichung 2. Tätigkeiten als Fachgutachterin Gutachterin für die den deutschen Juristentag (2010) Mitglied im Senats- und Bewilligungsausschuss für die Graduiertenkollegs der Deutschen Forschungsgemeinschaft (seit 2010) Gutachterin für den österreichischen Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) Gutachterin für das Nationale Forschungsprogramm des Schweizerischen Nationalfonds 3. Curriculare Weiterentwicklungen Akademische Leitung des Zentrums für Juristisches Lernen der Bucerius Law School (seit 2009) 4. Ausrichtung von wissenschaftlichen Tagungen Familie und Unternehmen. Aufgaben des Rechts im Umgang mit familialen Verträgen, Veranstaltung der Gebr. Heinemann Forschungsstelle Familie und Unternehmen, Hamburg, 2013 Die Verträge der Familienunternehmer, Gründungsymposium des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen, Hamburg, 2012 Jahrestagung der wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht, veranstaltet gemeinsam mit der Universität Hamburg und dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 2012

130


Regelungsaufgabe Paarbeziehung, Fachgespräch gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums der Justiz, zusammen mit Professor Dr. Bettina Heiderhoff, Hamburg, 2012 3. Erbrechtstag, veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Institut für Erbrecht e.V. Konstanz, Hamburg, 2010

V. VON AUSSEN ERTEILTE RUFE, FORSCHUNGSPREISE, WISSENSCHAFTLICHE EHRUNGEN UND ANERKENNUNGEN, FORSCHUNGSSTIPENDIEN Ausgewählt für AkademiaNet, Portal für exzellente Wissenschaftlerinnen (2010) Preis für herausragende Lehre des Bucerius Alumni Vereins e.V. (2010) Erteilung eines Rufs an die Universität Zürich (2006)

VI. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Rebecca Ahmling, Analogiebildung durch den EuGH, 2012 Juliane Angermann, Die Verletzung vertragsschlussbezogener Informationspflichten im Europäischen Privatrecht, 2010 Elisabeth Dettmer, Generationenvertrag und Familienvermögen – Ein Vorschlag zur Reform des Pflichtteilsrechts, 2012 Anna-Luisa Lemmerz, Die Patientenverfügung. Autonomie und Anknüpfungsgerechtigkeit, 2013 Astrid Schaffland, Die Vertragsübernahme, 2011 Barbara Schnur, Internationales Kartellprivatrecht nach der Rom II-VO, 2012

131


ANNE RÖTHEL

VII. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER Evelyn Woitge Das Kollisionsrecht der Vorsorgevollmacht (zusammen mit Anne Röthel), IPRax 2010, S. 494 ff. Das ESÜ-Ausführungsgesetz – effiziente Kooperation im Internationalen Erwachsenenschutz (zusammen mit Anne Röthel), IPRax 2010, S. 409 ff. DFG-Rundgespräch „Privates Recht“, Tagungsbericht, Tagung vom 23. bis 24.4.2010 in der Bucerius Law School, Hamburg, JZ 2010, S. 945 ff. Ein verhängnisvoller Ausritt (zusammen mit Anna-Luisa Lemmerz), JURA 2011, S. 132 ff. Jochen Werner Aufgaben des Rechts im Umgang mit familialen Verträgen (Tagungsbericht), JZ 2013, 673 ff. Anna-Luisa Lemmerz Die Examensvorbereitung – Plädoyer für mehr Mut zur Selbstreflexion (zusammen mit Olivia Bienert), JURA 2011, S. 335 ff. Ein verhängnisvoller Ausritt (zusammen mit Evelyn Woitge), JURA 2011, S. 132 ff. Carsten Lindner Zum Ersatz von Hinsendekosten nach Widerruf des Fernabsatzvertrags (zusammen mit Christopher Krois), EWiR 2010, S. 701 ff. Die rechtliche Behandlung von Hinsendekosten nach Widerruf und Rücktritt (zusammen mit Christopher Krois), WM 2011, S. 442 ff. Ulrich Wilke Das objektive Nettoprinzip und die Beschränkung des Zinsabzugs (zusammen mit Christian Süß), Steuer&Studium 2010, S. 561 ff. Fraus legis europaea – § 42 AO im Unionsrecht, Umsatzsteuer-Rundschau (UR) 2011, S. 925 ff.

132


Der Kampf um die Abziehbarkeit – Zur aktuellen Auseinandersetzung um die Abziehbarkeit von Ausbildungskosten zwischen Bundesfinanzhof und Gesetzgeber, Bucerius Law Journal (BLJ) 3/2011, S. 111 ff., online abrufbar unter www.law-journal.de Gedanken zu einer normativen Bestimmung des Fremdgeschäftsführungswillens, JURA 2013, S. 547 ff. Claudius Hübbe Rechtsphilosophie an den Grenzen des Rechts – vom Nutzen eines Grundlagenfachs, in Kreutz/Renftle/Faber/Arndt/Huber/Schellhase/Steuer (Hrsg.), Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler 2011, S. 11 ff.

133


FRANK SALIGER

Professor Dr. Frank Saliger Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie (STRAFRECHT II) (seit März 2005)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

134

(040) 3 07 06 – 241 (040) 3 07 06 – 245 (040) 3 07 06 – 240 frank.saliger@law-school.de


LEBENSLAUF 1964

Geboren in Hadamar

1983 – 1985 und Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Frankfurt am Main 1986 – 1991 1991

Erstes Juristisches Staatsexamen, Frankfurt am Main

1994

Zweites Juristisches Staatsexamen, Wiesbaden

1999

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Frankfurt am Main (Thema: „Radbruchsche Formel und Rechtsstaat“)

2003

Habilitation an der Universität Frankfurt am Main (Thema: „Parteiengesetz und Strafrecht. Zur Strafbarkeit von Verstößen gegen das Parteiengesetz, insbesondere wegen Untreue gemäß § 266 StGB“)

2003 – 2004

Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Bielefeld und Saarbrücken

2005

Berufung an die Bucerius Law School

135


FRANK SALIGER

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Wirtschaftsstrafrecht (insbesondere Betrug, Untreue, Korruption), Umweltstrafrecht, Medizinstrafrecht (insbesondere Sterbehilfe) / Strafprozessrecht (insbesondere Herausforderungen für eine Modernisierung des Strafverfahrens durch Verfahrenseinstellungen gemäß §§ 153 ff. StPO, Absprachen, neue Ermittlungsmethoden) / Rechtsphilosophie (insbesondere Spannung zwischen Recht und Moral, Menschenwürde sowie Legitimation durch Verfahren)

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Umweltstrafrecht, Lehrbuch, Vahlen Academia Iuris, München 2012, 283 Seiten 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Kommentierung der §§ 10, 11 (u.a. Amtsträgerbegriff), 12, 78, 78a, 78b, 78c, 79, 79a, 79b (Verjährungsrecht), in: Kindhäuser/Neumann/Paeffgen (Hrsg.), Nomos-Kommentar StGB, 3. Aufl. Baden-Baden 2010 / 4. Aufl. Baden-Baden 2013: zusätzlich in der 4. Auflage §§ Vor 73, 73, 73a, 73b, 73c, 73d, 73e (Verfall) und – zusammen mit F. Herzog – §§ 74, 74a, 74b, 74c, 74d, 74e, 74f, 75 (Einziehung), 76, 76a (gemeinsame Vorschriften) Kommentierung von § 263 (Betrug), in: Matt/Renzikowski (Hrsg.), StGB, Vahlen, 2013, 187 Seiten Kommentierung der §§ 264 (Subventionsbetrug), 265 (Versicherungsmissbrauch), 265a (Erschleichen von Leistungen), 265b (Kreditbetrug), 266 (Untreue), 266a (Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt), 291 (Wucher), 303, 303c bis 305a (Sachbeschädigungsdelikte), 324 bis 330d StGB (Umweltdelikte), in: Satzger/Schluckebier/Widmaier (Hrsg.), StGB, 2. Auflage, Köln 2014 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Prozedurale Rechtfertigung im Strafrecht, in: Festschrift für Winfried Hassemer zum 70. Geburtstag, Verlag C.F. Müller, Heidelberg u.a. 2010, S. 599 – 615

136


Die Normativierung des Schadensbegriffs in der neueren Rechtsprechung zur Betrug und Untreue, in: Festschrift für Erich Samson zum 70. Geburtstag, 2010, S. 455 – 482 Das Untreuestrafrecht auf dem Prüfstand der Verfassung, NJW 2010, S. 3195 – 3198 Public Private Partnership und Amtsträgerstrafbarkeit, in: Festschrift für Ingeborg Puppe zum 70. Geburtstag, Duncker & Humblot, Berlin 2011, S. 933 – 951 Schutz der GmbH-internen Willensbildung durch Untreuestrafrecht? In: Festschrift für Claus Roxin zum 80. Geburtstag, Berlin, New York 2011, 2 Bände, Bd. 2, S. 1053 – 1072 Auswirkungen des Untreue-Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts vom 23.05.2010 auf die Schadensdogmatik, in: ZIS 11/2011, S. 902 – 918 Privatisierung im Strafrecht, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 215 – 235 Was schützt der liberale Rechtsstaat? In: Siep/Gutmann/Jakl/Städtler (Hrsg.), Von der religiösen zur säkularen Begründung staatlicher Normen, Tübingen 2012, S. 183 – 216 Revision des ärztlichen Abrechnungsbetrugs – am Beispiel der Abrechnung von Laboruntersuchungen als eigene Leistung, in: Schulz/Reinhart/Sahan (Hrsg.), Festschrift für Imme Roxin zum 75. Geburtstag, Heidelberg 2012, S. 307 – 326 Grenzen normativer Auslegung im Strafrecht, in: JZ 2012, S. 723 – S. 728 / Erschienen 2012 zugleich auf portugiesisch in Greco/Martins (Orgs.), Direito Penal como critica da pena. Estudos em homenagem a Juarez Tavares por seu 70 °aniversario em 2 de setembro de 2012, 2012 Juristischer und wirtschaftlicher Schaden, in: HRRS 2012, S. 363 – 368 Menschenwürde und Verfahren, in: Joerden/Hilgendorf/Thiele (Hrsg.), Menschenwürde und Medizin. Ein interdisziplinäres Handbuch, Berlin 2013, S. 265 – 292 Kontraktualistische Solidarität: Argumente des gegenseitigen Vorteils, in: v. Hirsch/Neumann/Seelmann (Hrsg.), Solidarität im Strafrecht. Zur Funktion und Legitimation strafrechtlicher Solidaritätspflichten, Baden-Baden 2013, S. 61 – 76

137


FRANK SALIGER

Aushöhlung der Unschuldsvermutung durch gezielte Öffentlichkeit? In: KritV 3/2013, S. 173 – 187 Grundfragen von Criminal Compliance, in: RW 3/2013, S. 263 – 291 Hospitality und Korruption, in: Festschrift für Hans-Heiner Kühne zum 70. Geburtstag, Heidelberg 2013, S. 443 – 458 Compliance und Korruption, in: Ünver (Hrsg.), „Kamusal ve Ticari Yaşamda Hukuk ve Etik Açısından Yolsuzlukla Mücadele“, 2014, S. 123 – 134 Grundfragen des heutigen Umweltstrafrechts, in: Heger (Hrsg.), Umweltstrafrecht – Aktuelle Fragen, Berlin 2014 (im Erscheinen) Gesetzlichkeit als Gebot bestimmter Gesetzesauslegung durch die Strafgerichte, in: Duttge/Ünver (Hrsg.), Das Gesetzlichkeitsprinzip als Grundlage für das deutsch-türkische Strafrecht, Sammelband zum Dritten deutsch-türkischen Strafrechtsseminar (2. bis 7. April 2013), Seckin Yayinlari Verlag (im Erscheinen) 4. Entscheidungsbesprechungen BGH, Urteil vom 27. Januar – 4 StR 338/10, Versuchsbeginn bei § 152b I, II StGB, banden- und gewerbsmäßiges Skimming, in: StV 2012, S. 528 – 530 BGH, Urteil vom 25.1.2012 – 1 StR 45/11 Abrechnungsbetrug eines privatliquidierenden Arztes (zusammen mit Michael Tsambikakis), in: MedR 2013, S. 284 – 288 BGH, Urteil vom 28.5.2013 – 5 StR 551/11 Untreuevorsatz bei Risikogeschäft, Fall Berliner Bankkonsortium, in: ZWH 2/2014, S. 74 – 75 5. (Mit-)Herausgeberschaften Enzyklopädie zur Rechtsphilosophie (EzR), Mitherausgeber des Online-Lexikons (zusammen mit Michael Anderheiden, Marietta Auer, Thomas Gutmann, Stephan Kirste, Michael Quante, Hans-Christoph Schmidt am Busch und Lorenz Schulz) http://www.enzyklopaedierechtsphilosophie.net/ Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011

138


Gesetzessammlung Wirtschaftsstrafrecht (zusammen mit Alexander von Saucken), Heidelberg (C.F. Müller Verlag) 2013, 1178 Seiten 6. Sonstiges a. Rezensionen Silke Noltensmeier, Public Private Partnership und Korruption, Diss., Berlin 2009, in: StV 2010, S. 221 b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen Kriminalisierung der gewerbsmäßigen Freitodhilfe – Symbolisches Strafrecht, Legal Tribune Online vom 17.12.2012 Recht gegen Religion? Die deutsche Beschneidungsdebatte zwischen abstraktem Knabenschutz und konkretem Religionsrespekt (Gastkommentar), Bucerius Law Journal 3/2012, S. 90 – 91

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Aktuelle Schadensprobleme bei Betrug und Untreue. Auswirkungen des BVerfG-Beschlusses vom 23. Juni 2010 auf die Schadensdogmatik, Vortrag im Rahmen der NStZJahrestagung in Frankfurt, 2. Juli 2011 Institutionelle Tatsachen, Vortrag im Rahmen des 25. Weltkongresses der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) in Frankfurt am Main auf dem Workshop „Wirtschaftsethik und Rechtsquellenlehre“, 20. August 2011 Grenzen normativer Begründung im Strafrecht, Vortrag im Rahmen der Tagung Begründung Legitimation und Recht in Athen, Griechenland, Veranstalter: Griechische Gesellschaft für Rechtsphilosophie und Rechtshistorische Forschung, Universität Athen, 9. und 10. März 2012 Misuse of Legal Fictions in Criminal Court Judgments, Vortrag als Gastredner am 12. Juni 2012 im Rahmen des „International Workshop on Legal Epistemology“ der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Rio de Janeiro, Brasilien, 11. bis 12. Juni 2012 Gustav Radbruchs Rechtsphilosophie von 1932, Ringvorlesung „Juristische Bücher“, Bucerius Law School, Hamburg, 23. Oktober 2012

139


FRANK SALIGER

Grundfragen des heutigen deutschen Umweltstrafrechts, Vortrag auf der Tagung Umweltstrafrecht des Forschungszentrums Umweltrecht der Humboldt-Universität zu Berlin, 22. Februar 2013 Gesetzlichkeit als Gebot bestimmter Gesetzesauslegung durch die Strafgerichte, Vortrag auf dem Dritten deutsch-türkischen Strafrechtsseminar in Istanbul zum Generalthema: „Gesetzlichkeitsprinzip“, 2. bis 7. April 2013 Wahrheit und Lüge im Strafrecht, Vortrag im Rahmen des Studium Generale an der Hamburg School of Business Administration (HSBA), 21. Mai 2013 Die Verschärfungen des Umweltstrafrechts durch die Vorgaben des Europarechts, Vortrag auf der Tagung „Umweltstrafrecht“ in der Deutschen Richterakademie in Trier, Veranstalter Justizministerium Stuttgart, 11. bis 14. Juni 2013 Neuere Entwicklungen im Strafrecht der Berliner Republik, Vortrag im Rahmen des 3. Workshops „Rechtswissenschaft in der Berliner Republik“ im Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte, 17. Juli 2013 Intra- und Interdisziplinarität: Wie kommt das Neue in die Rechtswissenschaft? Vortrag auf der Tagung „Selbstreflexion der Rechtswissenschaft“, Universität Würzburg, 20. und 21. September 2013 Compliance und Korruption, Vortrag auf der Tagung „Korruption“, Özyegin Universität Istanbul, 1. November 2013 Sterbehilfe und Beihilfe zur Selbsttötung, Vortrag auf der Konferenz zum Medizinstrafrecht, Universität Passau, 10. November 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Vertrauensdozent der Friedrich-Naumann-Stiftung Wahl zum Schatzmeister (treasurer) der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR), August 2011 Deutsche Sektion der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR)

140


Vereinigung der deutschsprachigen Strafrechtslehrer Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen (GRPG) 2. Tätigkeiten als Sachverständiger Schriftliche Stellungnahme vom 26.1.2011 zur öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Pressefreiheit im Straf- und Strafprozessrecht (PrStG) der Bundesregierung vom 21.10.2010 (BT-Drucks. 17/3355), zum Entwurf eines Gesetzes zum Schutz von Journalisten und der Pressefreiheit im Straf- und Strafprozessrecht von Abgeordneten und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 30.11.2010 (BT-Drucks. 17/3989) und zum Änderungsantrag zu dem Entwurf zum Schutz von Journalisten und der Pressefreiheit im Straf- und Strafprozessrecht (BT-Drucks. 17/3989) der Fraktion DIE LINKE. vom 4.1.2011 (Ausschussdrucks. Nr. 17(6)68). Schriftliche Stellungnahme vom 10.12.2012 zur öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages am 12.12.2012 zum Entwurf eines Gesetzes zur Strafbarkeit der gewerbsmäßigen Förderung der Selbsttötung vom 22.10.2012 (BT-Drucks. 17/11126). 3. Tätigkeiten als Fachgutachter Of Counsel bei Roxin Rechtsanwälte seit 2010 4. Zeitschriften Wissenschaftlicher Beirat Bucerius Law Journal Ständiger Mitarbeiter der Online-Zeitschrift HRR-Strafrecht 5. Ausrichtung von wissenschaftlichen Tagungen Launchtagung der Enzyklopädie der Rechtsphilosophie (EzR) in Greifswald (zusammen mit Prof. Lege, Greifswald), 7. bis 9. April 2011 Tagung „Exitstrategien bei Korruptionsverdacht“ an der Bucerius Law School, zusammen mit der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung (WisteV) Regionalgruppe Norden (RA Jes Meyer-Lohkamp), 30. September 2011 Tagung „Bis auf das letzte Hemd – Strafrechtliche Verantwortlichkeit von Unternehmensleitern“ an der Bucerius Law School, gemeinsam mit der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung (WisteV) Regionalgruppe Norden (RA Jes Meyer-Lohkamp), 2. November 2012

141


FRANK SALIGER

Tagung „Nur das Ergebnis zählt! – Der moderne Strafprozess zwischen schützenden Formen und Ergebnisorientierung“ an der Bucerius Law School, gemeinsam mit der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung (WisteV) Regionalgruppe Norden (RA Jes Meyer-Lohkamp), 29. November 2013

V. VON AUSSEN ERTEILTE RUFE, FORSCHUNGSPREISE, WISSENSCHAFTLICHE EHRUNGEN UND ANERKENNUNGEN, FORSCHUNGSSTIPENDIEN Ruf der Universität Mannheim auf einen W3-Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht, November 2012. Abgelehnt im Juli 2013. Ruf der Eberhard Karls Universität Tübingen auf einen W3-Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie, Juli 2013. Angenommen im September 2013.

VI. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN UND HABILITATIONEN 1. Promotionen Stefan Frick, Die Fiskalisierung des Strafverfahrens – Monetäre Sanktionen im Strafrecht, 2011 Christoph Hons, Die Grundlagen der umweltstrafrechtlichen Verantwortung für sogenannte Altlasten, 2012 Philip von der Meden, Das Recht, Rechte zu haben – Bewussthaber als Rechtssubjekte, 2012 Ricarda Schelzke, Strafbarkeitsrisiken in kommunalen Spitzenverbänden, 2012 Goya Tyszkiewicz, Tatprovokation als Ermittlungsmaßnahme – Rechtliche Grenzen der Beweiserhebung und Beweisverwertung polizeilicher Lockspitzel im Strafverfahren, 2012 Frederike Wewerka, „Internal Investigations – Private Ermittlungen im Spannungsfeld von strafprozessualen Grundsätzen und Anforderungen eines globalisierten Wirtschaftsstrafverfahrens. Eine Problemanalyse unter besonderer Berücksichtigung des Falles Siemens, 2011 2. Habilitation Karsten Gaede, Der Steuerbetrug. Eine Untersuchung zur Systematisierung der europäisierten Deliktsfamilie des Betruges und zur legitimen Reichweite des notwendig normgeprägten Betrugsunrechts der Steuerhinterziehung. Zugleich ein Beitrag zum Verhältnis von Strafrecht und Verfassungsrecht, abgeschlossen 12.3.2014 142


VII. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER 1. Wissenschaftliche Assistenten siehe auch unter Punkt VI des Gesamtforschungsberichtes Prof. Dr. Karsten Gaede, 1.3.2007 bis 30.9.2010 Dr. Lutz Eidam, LL.M. seit 1.4.2008 2. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen Dr. Goya Gräfin Tyszkiewicz, 1.8.2007 bis 31.3.2012 Skimming als Ausspähen von Daten gemäß § 202 a StGB, zugleich Anmerkung zu BGH HRRS 2010 Nr. 173, in: HRRS 4/2010, S. 207 – 213 Pia Franziska Graf, 1.4.2011 bis 30.11.2013 Lernbeitrag Strafrecht, Die Untersuchungshaft, JA 2012, S. 262 – 265

143


KARSTEN SCHMIDT

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Karsten Schmidt Lehrstuhl für Unternehmensrecht (seit März 2004)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

144

(040) 3 07 06 – 162 (040) 3 07 06 – 165 (040) 3 07 06 – 164 karsten.schmidt@law-school.de


LEBENSLAUF 1939

Geboren in Oschersleben/Bode

1960 – 1965

Studium der Rechtswissenschaft – daneben anfangs Geisteswissenschaften – an den Universitäten Kiel und München

1965

Erstes Juristisches Staatsexamen (OLG Schleswig)

1969

Zweites Juristisches Staatsexamen (OLG Hamburg)

1972

Promotion zum Dr. iur. an der Universität Bonn (Thema: „Zur Stellung der oHG im System der Handels­gesellschaften: Eine Untersuchung des gesellschaftsrechtlichen Grundsatzes der unbeschränkten Haftung“)

1976

Habilitation an der Universität Bonn für die Fächer Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht und Zivilprozessrecht (Thema: „Kartellverfahrensrecht – Kartellverwaltungsrecht – Bürgerliches Recht. Kartellrechts­pflege nach deutschem Recht gegen Wettbewerbs­ beschränkungen“)

1976 – 1977

Professor an der Universität Göttingen

1977 – 1997

Professor an der Universität Hamburg, geschäftsführender Direktor des Seminars für Handels-, Schifffahrts- und Wirtschaftsrecht

1997 – 2004

Professor an der Universität Bonn, geschäftsführender Direktor des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht (emeritiert 2004)

2000 – 2004

Vizepräsident der Bucerius Law School

2002

Ehrenpromotionen durch die Universitäten Athen und Wien

2004 – 2012

Präsident der Bucerius Law School

2012

Dr. rer. pol. h.c. der Leuphana-Universität

Professor der Bucerius Law School

145


KARSTEN SCHMIDT

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Deutsches und Europäisches Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, Deutsches und Europäisches Kartellrecht, Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Insolvenzrecht Forschungskooperationen Universität Wien (Prof. Krejci): Unternehmensrecht / Karls-Universität Prag (Prof. Tichy): Zivilrecht / Universidad Complutense de Madrid (Prof. Pulgar Ezquerra): Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht / Universität Bonn (Zentrum für Europäisches Wirtschaftsrecht)

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbständige Veröffentlichungen Handelsrecht, 6. Aufl. 2014, XLI, erschienen Dezember 2013, 1225 Seiten 2. Kommentierungen Münchener Kommentar HGB Band II, 3. Aufl., München 2011, § 105, §§ 123-160, 712 Seiten Scholz, GmbH-Gesetz, 11. Aufl., Band I, § 11, §§ 32a/b a.F., Köln 2012, 118 Seiten Münchener Kommentar HGB Band III, 3. Aufl., München 2012, § 171/172 bis Anh. § 236, 419 Seiten Immenga/Mestmäcker, Wettbewerbsrecht, Band I (EU)/Teil 1, 5. Aufl., München 2012, Art. 101 Abs. 2 AEUV, 24 Seiten Münchener Kommentar zur ZPO, 4. Aufl., München 2012, Band II, §§ 766-793 (zusammen mit Moritz Brinkmann), 205 Seiten Immenga/Mestmäcker (Hrsg.), Wettbewerbsrecht, Band I (EU)/Teil 2, 5. Aufl., München 2012, Kartellverfahrensordnung 1/2003, Einleitung und Artt. 1, 2, Anhang 1 und Anhang 2, 86 Seiten Großkommentar zum Aktiengesetz, 4. Aufl., Berlin 2012, §§ 262-277, 107 Seiten Münchener Kommentar zum BGB, Band VI, 6. Aufl., München 2013, §§ 1008-1011, 36 Seiten

146


Münchener Kommentar zum HGB, Band V, 3. Aufl., München 2013, vor § 343 sowie §§ 343354a, 223 Seiten Karsten Schmidt, Insolvenzordnung – InsO mit EUInsVO, 18. Aufl., München 2013, Einleitung, §§ 1, 11, 15a (zusammen mit Axel Herchen), 16-19, 39 (zusammen mit Axel Herchen), 44a, 92-93, 12, vor 315-334, 242 Seiten Münchener Kommentar zum BGB, Band V, 6. Aufl., München 2013, §§ 741-758, 164 Seiten Scholz, GmbH-Gesetz, Band II, 11. Aufl., Köln 2014, §§ 45-47, §§ 51a, b, 550 Seiten erschienen Dezember 2013 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Finanzkrise und Wirtschaftsrecht – Überlegungen über die Aufgabe von Juristen in Anbetracht des aktuellen Krisengeschehens, in: Hoffmann-Becking/Hommelhoff/Graf v. Westphalen (Hrsg), Festschrift für Hans-Jürgen Hellwig, Köln 2010, S. 311 – 328 Zur Verjährung der Verlustausgleichshaftung von Personengesellschaftern nach §§ 735, 739 BGB, DB 2010, S. 2093 – 2096 Obligationes Societarias en Relación con Modificaciones de Capital durante una Crisis empresarial. A propósito de una Sentencia del Tribunal Supremo alemán (spanische Übersetzung durch Maria de la Concepción Chamorro Dominguez), Revista de Derecho Concursal y Paraconcursal 13/2010, S. 375 – 382 Gesellschafterdarlehen im GmbH- und Insolvenzrecht nach der MoMiG-Reform, in: Beilage zu ZIP/Heft 39/2010, S. 15 – 25 Aufsichtsratshaftung bei Insolvenzverschleppung. Das „Doberlug“-Urteil des BGH vom 20.9.2010 als neues Zeugnis eines unausgereiften Haftungskonzepts, GmbHR 2010, S. 1319 – 1327 Vom Sonderrecht der „führungslosen GmbH“ zur subsidiären Selbstorganschaft? – Überlegungen im Anschluss an das MoMiG, in: Burgard/Hadding/Mülbert/Nietsch/Wel­ter (Hrsg.), Festschrift für Uwe H. Schneider, Köln 2011, S. 1175 – 1175 Unbeschränkte Außenhaftung/unbeschränkte Innenhaftung – Stimmigkeits­probleme der Haftungs­abwicklung, in: Habersack/Hommelhoff (Hrsg.), Festschrift für Wulf Goette zum 65. Geburtstag, München 2011, S. 459 – 474

147


KARSTEN SCHMIDT

Treuhand, Unterbeteiligung und § 723 Abs. 3 BGB – Wiederbegegnung mit einem BGHUrteil und mit offen gebliebenen Rechtsfragen, in: Altmeppen/Fitz/Honsell (Hrsg.), Festschrift für Günter H. Roth zum 70. Geburtstag, München 2011, S. 709 – 719 Kartellnichtigkeit von Folgeverträgen: alles neu seit „Courage“ und seit der Siebenten GWB-Novelle? In: Bechtold/Jickeli/Rohe (Hrsg.), Recht, Ordnung und Wettbewerb, Festschrift zum 70. Geburtstag von Wernhard Möschel, Baden-Baden 2011, S. 559 – 578 Intellektuelle Moden in Recht und Rechtswissenschaft – Ein Versuch über den Zeitgeist, in: Harrer/Honsell/Mader (Hrsg.), Gedächtnisschrift für Theo Mayer-Maly, Wien/New York 2011, S. 424 – 438 Gesellschafterdarlehen im GmbH- und Insolvenzrecht: Was hat sich geändert? In: HoffmannBecking/Hüffer/Reichert (Hrsg.), Liber Amicorum für Martin Winter, Köln 2011, S. 601 – 626 Entwicklungslinien im Anlegerschutz am Kapitalmarkt nach deutschem Recht, Vortrag am 26. Juni 2010 auf dem türkisch-deutschen Symposion der Beykent Universität und der Börse Istanbul, in: Gyzin Ücisik et al. (Hrsg.), Anonim Sirketler ve Seermaye Piyasasi Hukukunda Güncel Gelismeler Türk Alman Uluslararasi Sempozumu, Istanbul 2011, S. 224 – 235 Aktionärskredite vor und nach dem MoMiG – Versuch eines kasuistischen Testlaufs im Laboratorium der Rechtspolitik, in: Kindler/Koch/Ulmer/Winter (Hrsg.), Festschrift für Uwe Hüffer, München 2011, S. 885 – 903 Gemeinschaftsunternehmen, Wettbewerbs­verbote und Immanenztheorie – Zwei Lehrstücke zwischen Gesellschafts- und Kartellrecht: „Nord-KS/Xella“ (2008) und „Gratiszeitung Hallo“ (2009), in: Joost/Oetker/Paschke (Hrsg.), Festschrift für Franz-Jürgen Säcker, München 2011, S. 949 – 967 Nutzung und Nutzungsentgelte als Verhandlungsgegenstand zwischen Insolvenz­ verwalter und Gesellschafter – Lehren aus § 135 Abs. 3 InsO, in: Michael Flitsch et al. (Hrsg.), Festschrift für Jobst Wellensiek zum 80. Geburtstag, München 2011, S. 551 – 559 Bestellung und Abberufung des Vorstands in der Insolvenz einer Aktiengesellschaft, AG 2011, S. 1 – 5 Führungslosigkeit der GmbH und GmbH & Co. KG im Prozess. Grenzen der MoMiG-Neuregelung nach dem BGH-Urteil vom 25.10.2010, GmbHR 2011, S. 113 – 116 Vermeidung des Sperrjahrs bei der Auskehrung von Gesellschaftsvermögen aus der Kapitalgesellschaft & Co., BB 2011, S. 707 – 711

148


Struktur und Transparenz einer Treugeber-Innen­gesellschaft, Thesen zum Urteil des BGH vom 11.1.2011, II ZR 187/09 -, NZG 2011, S. 361 – 367 Insolvenzeröffnung mit Massekostenvorschuss – vor einer neuerlichen Änderung des § 26 InsO, NJW 2011, S. 1255 – 1259 Das Recht der Mitgliedschaft. Ist „korporatives Denken“ passé? ZGR 2011, S. 108 – 135 Frieden schließen mit § 162 Abs. 2 HGB!, DB 2011, S. 1149 – 1156 Desarollos en la Normativa del Mercado de Valores relativa a la Protección del Inversor (Übersetzung durch Maria de la Concepción Chamorro Domínguez), RMV (Revista del Mercado de Valores) 8/2011, S. 9 – 21 Gesellschaftsrecht und Insolvenzrecht im ESUG-Entwurf, BB 2011, S. 1603 – 1610 Konsolidierte Insolvenzabwicklung? Vergleichende Überlegungen über GmbH & Co.-Insolvenzen und Konzerninsolvenzen, KTS 2011, S. 161 – 184 Echte und unechte Quotenhaftung von Personengesellschaftern, NJW 2011, S. 2001 – 2007 Weg mit den „Zahlungsverboten“ in Insolvenzverschleppungsfällen! (Editorial), ZHR 175 (2011), S. 433 – 443 Die Anwalts-GmbH & Co. KG: Kraftprobe des Berufsrechts oder des § 105 Abs. 2 HGB?, DB 2011, S. 2477 – 2480 La reforma concursal alemana de 2011, Revista de Derecho Concursal y Paraconcursal 5/2011, S. 509 – 510 Anteilssteuerung durch Vinkulierungsklauseln, GmbHR 2011, S. 1289 – 1297 Das Konzernbild des deutschen Aktiengesetzes: ein Gruppenbild? – Erfolgs­geheimnis und Wirkungsgrenzen der §§ 15 ff, 298 ff. AktG, in: Festschrift für Nikolaos K. Rokas, Athen 2012, S. 893 – 902 Does Commercial Law Have a Future? In: Deutschland und Japan: Zwei Ökonomien im rechtlichen Dialog/Germany and Japan: A Legal Dialogue between two Economies, Sonderheft / Special Issue No. 6 der Zeitschrift für Japanisches Recht / Journal of Japanese Law, 2012, S. 43 – 50

149


KARSTEN SCHMIDT

Entherrschungszwang und faktische Entherrschung im Aktienkonzern – Zugleich ein Rückblick auf Peter Hommelhoffs „Konzernleitungspflicht“ nach drei Jahrzehnten, in: Erle, Goette et al. (Hrsg.), Festschrift für Peter Hommelhoff, Köln 2012, S. 985 – 1000 Interaction of Insolvency Law and Company Law – German Experience and International Background, in: Rebecca Parry (ed.), Substantive Harmonisation and Convergence of Laws in Europe, Papers from the Insol Academic Forum 2011, Notthingham/Paris 2012, S. 213 – 231 Kartellverbot und salvatorische Klausel – ein deutsch-österreichischer Vergleich, in: Schuhmacher et al. (Hrsg.), Festschrift für Josef Aicher, Wien 2012, S. 685 – 689 Reform des GesBR-Rechts in Österreich, GES (Zeitschrift für Gesellschaftsrecht) 2012, S. 22 – 31 Flexibilität und Praktikabilität im Konzerninsolvenzrecht, ZIP 2012, S. 1053 – 1058 Debt-to-Equity-Swap bei der (GmbH & Co.-)Kommanditgesellschaft – ESUG, „Sanieren oder Ausscheiden“ und vor allem: Fragen über Fragen! ZGR 2012, S. 566-584 Neues zur Ordnungspflicht in der Insolvenz einer Handelsgesellschaft? NJW 2012, S. 3344 – 3347 Schöne neue Sanierungswelt: Die Gläubiger okkupieren die Burg! – Recht und Realität der ESUG-Reform, ZIP 2012, S. 2085 – 2088 法 典 化 理 念 的 未 来 – 现 行 法 典 下 的 司 法、法 学 和 立 法 – Beihang Law Review 3/2012,

S. 37 – 96 (Übersetzung des Werks „Die Zukunft der Kodifikationsidee – Rechtsprechung, Wissenschaft und Gesetzgebung vor den Gesetzeswerken des geltenden Rechts“, Juristische Studiengesellschaft Karlsruhe, Bd. 167, Karlsruhe 1985) Betriebspacht, Betriebsüberlassung und Betriebsführung im handelsrechtlichen Stresstest – Ein „anderer“ Blick auf „andere“ Unternehmensverträge nach § 292 Abs. 1 Nr. 3 AktG und auf Betriebsführungsverträge nach § 291 Abs. 1 AktG, in: Krieger/Lutter/Karsten Schmidt (Hrsg.), Festschrift für Michael Hoffmann-Becking, München 2013, S. 1053 – 1070 Überschuldung und Unternehmensfortführung, ZIP 2013, S. 485 – 490 Der insolvenzabwendende Rangrücktritt: ein steuerrechtlicher Wiedergänger, in: Lüdicke/ Mössner/Hummel (Hrsg.), Das Steuerrecht der Unternehmen, Festschrift für Gerrit Frotscher, Freiburg/München 2013, S. 535 – 550 Neuregelung des Rechts der Personengesellschaften? – Vorüberlegungen für eine konsistente Reform, ZHR 177 (2013), S. 712 – 739

150


Stimmrechtsvollmachten bei der GbH oder GmbH & Co.KG – ein Formproblem? In: GmbHR 2013, S. 1177 – 1184 Neues über gesetzliche Pfandrechte an Sachen Dritter, - Gesetzesänderung in und um § 366 HGB, angenommen für NJW 2014,1 4. Entscheidungsbesprechungen „Juristische Schulung“ 2010 (ab September): 7 Entscheidungsanmerkungen „Juristische Schulung“ 2011: 16 Entscheidungsanmerkungen „Juristische Schulung“ 2012: 17 Entscheidungsanmerkungen „Juristische Schulung“ 2013: 17 Entscheidungsanmerkungen 5. Herausgeberschaften a. Selbständige Schriften Münchener Kommentar zum HGB, sieben Bände, 3. Aufl., München 2010 – 2013 Aktiengesetz (zusammen mit Marcus Lutter), Kommentar, zwei Bände, 2. Aufl. Köln 2010 Festschrift für Michael Hoffmann-Becking (zusammen mit Gerd Krieger und Marcus Lutter), München 2013 b. Schriftenreihen Schriften der Bucerius Law School (seit 2009 zusammen mit Michael Fehling und Thomas Rönnau) Schriftenreihe des Instituts für Stiftungsrecht (zusammen mit Rainer Hüttemann, Peter Rawert und Birgit Weitemeyer), Bucerius Law School Schriften des notarrechtlichen Zentrums Familien­unternehmen (zusammen mit Anne Röthel) Non Profit Law Year Book (zusammen mit Rainer Hüttemann, Peter Rawert und Birgit Weitemeyer)

151


KARSTEN SCHMIDT

c. Zeitschriften Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht (ZHR), begründet 1858 von Levin Goldschmidt, Mitherausgeber und Schriftleiter seit 1981 Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (ZIP), Mitherausgeber seit 1999 (zuvor seit Gründung im Jahr 1980 im Herausgeberbeirat) Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR), Mitherausgeber seit 1984 Zeitschrift „Der Konzern“, Herausgeberbeirat seit 2003 Revista de Derecho del Mercado de Valores, Madrid, Internationaler Beirat Revista de Derecho Concursal y Paraconcursal, Madrid, Internationaler Beirat Zeitschrift „International and Comparative Corporate Law Journal“, Dordrecht (Kluwer), seit 1999 Mitglied des Editorial Board 6. Sonstiges KSenien, MaKSimen, RefleKSionen, monatliche Glossen in: Juristische Schulung, seit Heft 4/2012 Carte Blanche, in: Politik & Gesellschaft, Studentisches Journal der Bucerius Law School, Ausgabe XIII, 2012, S. 34 – 35

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN FACHTAGUNGEN Offene Fragen der Unternehmensinsolvenz, Universität Halle, November 2010 Das Recht der Mitgliedschaft, Symposion für Marcus Lutter, Universität Bonn, Dezember 2010 New Challenges for Law Faculties, ELFA Warschau, Februar 2011 Corporate Restructuring: an Insolvency Law Affair? – German Experiences regarding Links between Corporate Law and Insolvency Law, Universidad de Buenos Aires 2011 Teaching, Legal Education and Strategic Planning, IALS-Tagung Buenos Aires 2011

152


Gesellschafts­rechtliche Unternehmenspraxis, Steuerrechtliche Jahresarbeitstagungen in Wiesbaden (zusammen mit Prof. Goette und Prof. Priester), Mai 2011 und 2012 und (zusammen mit Prof. Bergmann und Prof. Priester), Mai 2013 Gesellschaftsrecht und Insolvenzrecht im ESUG-Entwurf, Arbeitskreis Wirtschaft und Recht im Stifterverband, München, Juni 2011 Interaction of Insolvency Law and Corporative Law – German Experience and International Background, Insol-Tagung, Venedig, September 2011 Does Commercial Law Have a Future? Japan-Symposion, Max-Planck-Institut, Hamburg, Oktober 2011 Anteilssteuerung durch Vinkulierungsklauseln, 200-jähriges Bestehen Hamburger Notariat, Symposion Recht der Familienunternehmen, Bucerius Law School, Oktober 2011 Mehrgliedrige und mehrseitige Rechts­ verhältnisse, Zivilrechtslehrertreffen, Universität Hamburg, November 2011 Business Restructuring in Germany, Universidad Complutense und Rechtsanwaltskammer Madrid, März 2012 Business Restructuring in the Law. A German Experience, Restructuring Day, Frankfurt (Noerr LLP), Mai 2012 Überschuldung und materielle Insolvenz – Zur Zukunft der §§ 17-19 InsO, Norddeutsches Insolvenzrechtsforum, September 2012 Neuregelung des Rechts der Personengesellschaften, Symposion für Peter Ulmer, Universität Heidelberg, März 2013 Übernahme von Gesellschaften durch Insolvenzplan, Insolvenzrechtstag Düsseldorf, Mai 2013 Konzerninsolvenzen, Herausforderung für Gesetz­gebung und Praxis, IUKR-Tagung, Bucerius Law School, Juni 2013 Die Innen-KG – wirklicher Verband und virtueller Rechtsträger, Münchener Gesprächskreis Unternehmensrecht, München, September 2013

153


KARSTEN SCHMIDT

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften und Funktionen Mitglied des Vorstands und des Kuratoriums der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius Mitglied der Zivilrechtslehrervereinigung (Vorstand von 1987-1999) Mitglied der Zivilprozessrechtslehrervereinigung Mitglied der Vereinigung für internationales Verfahrensrecht Mitglied des Deutschen Juristentags Seniormitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg Mitglied der Academia Scientiarum et Artium Europaea, Salzburg Honorary Fellow des Institute for Advanced Legal Studies, London Korrespondierendes Mitglied der Academia Nacional de Derecho y Ciencias Sociales, Cordoba/Argentinien Mitglied des Zentrums für Europäisches Wirtschaftsrecht der Universität Bonn Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb (FIW), Köln Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der ESC-Stiftung, Hamburg Vorstand der Gesellschaftsrechtlichen Vereinigung (bis 2012, seither Beiratsmitglied) Mitglied der Bankrechtlichen Vereinigung (Kuratoriumsmitglied bis 2009) 2. Tätigkeit als Fachgutachter DFG DAAD Alexander-von-Humboldt-Stiftung

154


3. Curriculare Weiterentwicklung Deans’ Meetings: 2011 (New York), 2012 (London) IALS-Konferenz 2012 (Buenos Aires) ELFA-Konferenzen in Warschau (2012) und Madrid (2012) ATLAS-Agora 2011: Bilbao (Universidad de Deusto) und 2012 Tel Aviv (Bar-Ilan-Universität) 4. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen ZHR-Symposion “Eigenkapital”, Januar 2011, Stromberg/Bingen ZHR-Symposion “Unternehmensrecht”, Januar 2013, Kronberg 5. Forschungskooperationen Deutsche Rechtsschule Krakau Arbeitskreis Kartellrecht beim Bundeskartellamt Gemeinschaftsprojekte Aktienrecht und Insolvenzrecht in Spanien (Alberto Alonso Ureba und Juana Pulgar Ezquerra)

V. VON AUSSEN ERTEILTE RUFE, FORSCHUNGSPREISE, WISSENSCHAFTLICHE EHRUNGEN UND ANERKENNUNGEN, FORSCHUNGSSTIPENDIEN Dr. rer. pol. h.c. der Leuphana-Universität Lüneburg, 2012 Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011

155


KARSTEN SCHMIDT

VI. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Sebastian Berkefeld, Die Beteiligung von Investoren an einem Management Buy-Out- Verhaltenspflichten, Haftung und Strategien zur Haftungsvermeidung, 2010 Christian Bochmann, Gläubigereinfluss und die Verfassung der Aktiengesellschaft, 2012 Heiko Jander, Komplementär und Kommanditist in der verbandsrechtlich verselbstständigten Kommanditgesellschaft, 2010 Janina Keßler, Interne und externe Patronatserklärungen als Instrumente zur Insolvenzvermeidung (im Verfahren) Conrad Poczka, Ungewisse Forderungen und Verbindlichkeiten in der Rechnungslegung (im Verfahren) Tim Riesenbeck, Auslegung von Gesellschaftsverträgen (Diss Bonn), 2013

VII. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITER 1. Wissenschaftlicher Assistent Dr. Carsten Jungmann, LL.M. Verbraucherdarlehensrecht, Besondere Verbraucherdarlehen, Vermittlung von Verbraucherdarlehensverträgen, Schimansky/Bunte/Lwowski, Bankrechts-Handbuch, 4. Aufl. 2011, Verlag C.H.Beck, § 81 Rdnrn. 23-61 u. 483-561, § 81a Rdnrn. 31-162, § 81b Kurzkommentar zu OLG Frankfurt, Urteil vom 10. März 2010 (19 U 166/09), EWiR 2010, 679 f. Anmerkung zu OLG München, Urteil vom 15. September 2009 (5 U 1721/09), LG Mainz Urteil vom 17. Februar 2009 (6 O 72/08) und AG Hannover, Urteil vom 6. November 2009 (568 C 9396/09), WuB I D 2. Lastschriftverkehr 4.10 Kurzkommentar zu BGH, Urteil vom 30. September 2010 (IX ZR 178/09, EWiR 2010, 717 f.

156


2. Wissenschaftliche Mitarbeiter Yorck Frese Bericht über die Tagung zur Staatsverschuldung an der Bucerius Law School, DVBl., S. 153 – 156 Eigenkapital, Diskussionsbericht, ZHR 175 (2011), S. 362 – 367 Dr. Christian Bochmann, LL.M. Covenants und die Verfassung der Aktiengesellschaft – Aktienrechtliche Legitimations­ bedürftigkeit und Legitimationsfähigkeit von Kreditsicherungsklauseln mit korporativen Bezügen, 2012 Symposion „Recht der Familienunternehmen“ am 21.10.2011 an der Bucerius Law School, NZG 2012, S. 100 f. Diskussionsbericht „Wertpapierhandelsrecht und Beteiligungstransparenz“, ZHR 177 (2013), S. 447 – 453 Gründungssymposion des Notarrechtlichen Zentrums Familienunternehmen an der Bucerius Law School, DNotZ 2013, S. 484 ff.

157


KARSTEN THORN

Professor Dr. Karsten Thorn, LL.M. (Georgetown University, Washington) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat- und Handelsrecht und Rechtsvergleichung (PRIVATRECHT V) (seit Oktober 2004)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

158

(040) 3 07 06 – 177 (040) 3 07 06 – 144 (040) 3 07 06 – 176 karsten.thorn@law-school.de


LEBENSLAUF 1963

Geboren in Trier

1983 – 1988

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Trier

1988

Erstes Juristisches Staatsexamen, Trier

1989

Erwerb des LL.M. an der Georgetown University (Washington D.C.)

1993

Zweites Juristisches Staatsexamen, Trier

1993 – 1997

Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Universität Trier

1996

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Trier (Thema: „Der Mobiliarerwerb vom Nichtberechtigten“)

1997

Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Trier

2004

Habilitation an der Universität Trier (Thema: „Koordinierung von Privatrechtsordnungen durch Anwendung ausländischen Kollisionsrechts“)

2004

Berufung an die Bucerius Law School

2007

Ruf an die Universität Trier in Nachfolge von Professor Dr. Bernd von Hoffmann †

ab 2013

Vizepräsident der Bucerius Law School

159


KARSTEN THORN

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Internationales Privatrecht (insb. Schuld- und Sachenrecht), Internationales Zivilverfahrensrecht, Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit, Urheberrecht

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen und Handbucheinträge Palandt-Bearbeiter ab 68. Aufl., 2009 für das 2. Kapitel „Internationales Privatrecht“ im 1. Teil: Art. 3–47 EGBGB Kommentierung des Internationalen Privatrechts (ab 68. Aufl.) Neukommentierung der ROM I-Verordnung (69. Aufl. 2010) Neukommentierung des Internationalen Familienrechts (70. Aufl. 2011) Neukommentierung des Haager Unterhaltsprotokolls, ESÜ und KSÜ (71. Aufl. 2012) Neukommentierung der ROM III-Verordnung (72. Aufl. 2013) Artikel 4, 5, 9, 13, 19, 21, 23 Rom I-VO, in: Thomas Rauscher (Hrsg.), Europäisches Zivilprozess- und Kollisionsrecht EuZPR/EuIPR, München 2011, S. 178 – 308, S. 421 – 457, S. 499 – 511, S. 569 – 579, S. 580 – 590, S. 593 – 597 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Schadensersatzansprüche der Zivilbevölkerung gegen ausländische Besatzungsmächte, in: Moderne Konfliktformen. Humanitäres Völkerrecht und privatrechtliche Folgen (Berichte der deutschen Gesellschaft für Völkerrecht) 2010, S. 305 – 340 The Effect of Overriding Mandatory Rules on the Arbitration Agreement (zusammen mit Walter Grenz), in: Ferrari, Franco, Kröll, Stefan (Hrsg.), Conflict of Laws in International Commercial Arbitration, München 2010, S. 187 – 210 Länderbericht „Germany“, in: von Ziegler/Ronøe/Debattista/Plégat-Kerrault (Hrsg.), Transfer of Ownership in International Trade, Alphen aan den Rijn, 2. Aufl. 2011, S. 203 – 222

160


Europäisches Kollisionsrecht 2010: Verstärkte Zusammenarbeit als Motor der Vereinheitlichung? (zusammen mit Heinz-Peter Mansel und Rolf Wagner), IPRax 2011, S. 1 – 30 Die Haftung für Umweltschädigungen im Gefüge der Rom II-VO, in: Eva-Maria Kieninger/ Oliver Remien (Hrsg.), Europäische Kollisionsrechtsvereinheitlichung, Baden-Baden 2012, S. 139 – 163 Die Flagge als Anknüpfungsmoment im Internationalen Privatrecht, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 131 – 153 Internationale Zuständigkeit bei Persönlichkeitsverletzungen durch Massenmedien, in: Herbert Kronke/Karsten Thorn (Hrsg.), Grenzen überwinden – Prinzipien bewahren, Festschrift für Bernd von Hoffmann zum 70. Geburtstag, Bielefeld 2011, S. 746 – 762 Europäisches Kollisionsrecht 2011: Gegenläufige Entwicklungen (zusammen mit HeinzPeter Mansel und Rolf Wagner), IPRax 2012, S. 1 – 31 Europäisches Kollisionsrecht 2012: Voranschreiten des Kodifikationsprozesses – Flickenteppich des Einheitsrechts (zusammen mit Heinz-Peter Mansel und Rolf Wagner), IPRax 2013, S. 1 – 36 Die Revision der Brüssel I-Verordnung und ihre Auswirkungen auf den deutsch-italienischen Rechtsverkehr, in: Anne Röthel/Susanne Frank/Alberto Malatesta/Karsten Thorn/ Jan von Hein (Hrsg.), Europäische Einflüsse auf den deutsch-italienischen Rechtsverkehr (= Jayme, Erik/Mansel, Heinz-Peter/Pfeiffer, Thomas/Stürner, Michael [Hrsg.], Jahrbuch für Italienisches Recht, Band 25), Heidelberg 2013, S. 61 – 86 3. (Mit-)Herausgeberschaften IPRax – Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts, seit 1. Januar 2005 Mitherausgeber Grenzen überwinden – Prinzipien bewahren, Festschrift für Bernd von Hoffmann zum 70. Geburtstag, Herausgeber zusammen mit Herbert Kronke, Bielefeld 2011 Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011

161


KARSTEN THORN

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Die Haftung für Umweltschädigungen im Gefüge der Rom II-VO, Vortrag am 30. Oktober 2010 im Rahmen der 16. Würzburger Europarechtstage zum Europäischen Kollisionsrecht der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 29. bis 30. Oktober 2010 Rome I-Regulation, Vortrag am 12. Mai 2011 im Rahmen der Tagung „Enforcing Your Clients‘ Rights“ der Europäischen Rechtsakademie, Collesalvetti, 12. bis 13. Mai 2011 Rome II-Regulation, Vortrag am 13. Mai 2011 im Rahmen der Tagung „Enforcing Your Clients‘ Rights“ der Europäischen Rechtsakademie, Collesalvetti, 12. bis 13. Mai 2011 Deutsches und Chinesisches Recht: Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus wissenschaftlicher Perspektive, Vortrag am 22. September 2011 im Rahmen eines Kolloquiums des Deutsch-Chinesischen Programms Rechtswesen der GIZ und des Chinesisch-Deutschen Instituts für Rechtswissenschaft (CDIR) der Zheng Fa-Universität, Peking, 22. September 2011 Rechtsdialog für Rechtstransformationen, Vorträge am 2., 3. und 6. März 2012 zum Sachenrecht und zur Zwangsvollstreckung im Rahmen der Winterakademie „Transformation Lawyers – Legal Dialog for Legal Transformation“ als eigens entwickeltes Programm der Hertie School of Governance als Teil des Vorhabens „Rechts- und Justizreformen im Südkaukasus“ der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), Berlin, 20.Februar bis 9. März 2012 Rom I – Verordnung für vertragliche Schuldverhältnisse, Vortrag am 31. Mai 2012 im Rahmen der Tagung „Justizielle Zusammenarbeit in allgemeinen Zivilsachen“ des Bundesministeriums der Justiz an der Deutschen Richterakademie, Wustrau, 29. Mai bis 2. Juni 2012 Rom II – Verordnung für außervertragliche Schuldverhältnisse, Vortrag am 31. Mai 2012 im Rahmen der Tagung „Justizielle Zusammenarbeit in allgemeinen Zivilsachen“ des Bundesministeriums der Justiz an der Deutschen Richterakademie, Wustrau, 29.Mai bis 2. Juni 2012 Die Revision der Brüssel I-Verordnung und ihre Auswirkungen auf den deutsch-italienischen Rechtsverkehr, Vortrag am 12. Oktober 2012 im Rahmen des XXIV. Kongresses der Deutsch-Italienischen Juristenvereinigung, Hamburg, 12. bis 13.Oktober 2012 Deutsches Sicherungsrecht im Vergleich zum türkischen Recht, Vortrag am 27. Oktober 2012 im Rahmen des Seminars „Deutsch-Türkische steuerrechtliche Probleme [Das neue Doppelbesteuerungsabkommen] und Türkisches und Deutsches Steuerrecht“ veranstaltet von der Deutsch-Türkischen Juristenvereinigung e.V. in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin, Fachbereich Rechtswissenschaften, Berlin, 26. bis 27. Oktober 2012

162


Consumer Protection in the EU, Vorträge am 21., 22. und 25. Februar 2013 zu Richtlinien des Verbraucherschutzes, der Produkthaftung sowie der Rom I- und Brüssel I-Verordnung im Rahmen der Winterakademie „Transformation Lawyers – Legal Dialog for Legal Transformation“ als eigens entwickeltes Programm der Hertie School of Governance als Teil des Vorhabens „Rechts- und Justizreformen im Südkaukasus“ der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), Berlin, 11. Februar bis 1. März 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit Deutsche Gesellschaft für Völkerrecht Deutsche Vereinigung für Internationales Recht Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung Deutsch-Italienische Juristenvereinigung Deutscher Rat für Internationales Privatrecht International Law Association 2. Tätigkeiten als Sachverständiger Mitglied seit 2010 im Deutschen Rat für Internationales Privatrecht, Beratungsorgan für das Bundesministerium der Justiz, Kommission für das Internationale Schuldrecht 3. Tätigkeiten als Fachgutachter Gutachten zu “Recognition and Enforcement of US Money Judgments Abroad” (Franco Ferrari, Hrsg.) Gutachter für die Förderung von Promotionsvorhaben für die Deutsche Studienstiftung Gutachter zur Besetzung einer W3-Professor im Internationalen Privatrecht

163


KARSTEN THORN

4. Curriculare Weiterentwicklungen Intellectual Property MBA in Leadership Studium Generale / Studium Personale Centre for Transnational Legal Studies (CTLS), London PEPP – Programme in European Private Law for Postgraduate 5. Doktorandenseminare, Graduiertenkollegs Doktorandenseminar vom 22. bis 24. Juni 2012 in Hörnum, Sylt, mit 10 Doktoranden

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Adrien von Breitenstein, Entwicklungsorientierte Auslegung einer Investition i. S. d. Art. 25 ICSID, 2011 Paul Hauser, Eingriffsnormen in der Rom I-Verordnung, 2012 Nina Heinz, Das Vollmachtstatut – Eine einheitliche Kollisionsnorm für Europa, 2010 Stephan Hennrich, Die Aktienverpfändung im grenzüberschreitenden Effektengiroverkehr, 2011 Patrick Hofmann, Die Durchführung von Patentrechten in der Volksrepublik China und Korea, 2013 Harry Nettlau, Die kollisionsrechtliche Behandlung von Ansprüchen aus unlauterem Wettbewerbsverhalten gemäß Art. 6 Abs. 1 und 2 Rom II-VO, 2012 Philipp Rüppell, Die Berücksichtigungsfähigkeit ausländischer Anlagengenehmigungen im Rahmen der grenzüberschreitenden Umwelthaftung nach der Rom II-Verordnung, 2011 Timo Rosenkranz, Open Contents – Eine Untersuchung der Rechtsfragen beim Einsatz ‚freier‘ Urheberrechtslizenzmodelle, 2010

164


VI. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER Aljosha Barath, seit 2012 Clubs in der Insolvenz – Folgen für Vertragspartner, Fans und Co. (zusammen mit Alexander Graeser), Stadionwelt INSIDE 1/2013, S. 86 f. Paul Hauser, 2009 – 2013 Das (obere) Ende der Notenskala – Plädoyer für eine Reform des juristischen Benotungswesens (zusammen mit Felix Wendenburg), ZRP 2011, S. 18 – 21 Empfangene Leistungen i.S. des § 346 BGB und Gefahrübergang (zusammen mit Volker Wiese), JuS 2011, S. 301 – 305 „Maultaschen und Missverständnisse“ – Übungsklausur Zivilrecht, JA 2012, S. 13 – 20 Eilrechtsschutz in der neuen ICC-Schiedsordnung – der „Emergency Arbitrator“, RIW 2013, S. 634 – 637 Mathäus Mogendorf, seit 2010 16. Würzburger Europarechtstage am 29. und 30.10.2010, Tagungsbericht, IPRax 2011, S. 524 Zivilrecht: Besonderes Schuldrecht – Ärger mit der Villa, Fortgeschrittenenklausur (zusammen mit Thomas Richter), JuS 2012, S. 1099 – 1103 Sarah Nietner, seit 2012 Principles of European Contract Law und Draft Common Frame of Reference, Bucerius Law Journal 2011, S. 44 ff. Thomas Richter, 2010 – 2012 Zivilrecht: Besonderes Schuldrecht – Ärger mit der Villa (zusammen mit Mathäus Mogendorf), Fortgeschrittenenklausur, JuS 2012, S. 1099 – 1103

165


RÜDIGER VEIL

Professor Dr. Rüdiger Veil Alfried Krupp-Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Internationales Unternehmens- und Wirtschaftsrecht (PRIVATRECHT II) (seit Oktober 2003) Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (IUKR) (seit September 2007) Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

166

(040) 3 07 06 – 181 (040) 3 07 06 – 185 (040) 3 07 06 – 180 ruediger.veil@law–school.de


LEBENSLAUF 1966

Geboren in Limburg/Lahn, Hessen

1987 – 1993

Studium der Rechtswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen

1993

Erstes Juristisches Staatsexamen, Gießen

1995

Promotion zum Dr. jur. an der Humboldt-Universität zu Berlin (Thema: „Umwandlung einer Aktiengesellschaft in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung“)

1996

Zweites Juristisches Staatsexamen, Kammergericht, Berlin

1996 – 1998

Rechtsanwalt, Kanzlei Schäfer/Wipprecht/Schickert, Düsseldorf

1998 – 2002

Wissenschaftlicher Assistent an der Humboldt-Universität zu Berlin

2002

Habilitation an der Humboldt-Universität zu Berlin (Thema: „Unternehmensverträge“)

2003

Lehrstuhlvertretung an der Universität Heidelberg

2003

Berufung an die Bucerius Law School

2007

Ernennung zum geschäftsführenden Direktor des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (IUKR) der Bucerius Law School

2012 – 2013

Vizepräsident der Bucerius Law School

2014

Berufung zum akademischen Mitglied der Securities Market Stakeholder Group, ESMA Paris

167


RÜDIGER VEIL

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Handels- und Gesellschaftsrecht (insbesondere Recht der Kapitalgesellschaften, Konzernund Umwandlungsrecht, Europäisches und Internationales Gesellschaftsrecht), Recht der Unternehmensmitbestimmung, Deutsches und Europäisches Kapitalmarktrecht, Bankrecht 1. Forschungsprojekte Forschungsprojekt „Einheit und Vielfalt im europäischen Kapitalmarktrecht“ (zusammen mit Philipp Koch, Katja Scharkowski, Fabian Walla und Malte Wundenberg), 2008 bis 2011 Forschungsprojekt „Administration öffentlicher Unternehmensübernahmen“ (zusammen mit Maximilian Preißer), seit 2012 Werteffekte von Investorenmitteilungen (zusammen mit Martin Ruckes, Peter Limbach und Markus Doumet, KIT, Mannheim), seit 2013 2. Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte Mitbegründer und Mitglied des Forschungsnetzwerks „Arbeitskreis Aktien- und Kapitalmarktrecht“, Publikationen und Organisation von Fachtagungen in Hamburg, Mannheim, Frankfurt/Main (seit 2003) Mitglied im Arbeitskreis Europäisches Gesellschaftsrecht (seit 2007) Mitglied im Arbeitskreis zur Societas Privata Europaea (seit 2009) Einmonatiger Forschungsaufenthalt an der Doshisha Law School, Kyoto/Japan (2011) Mitglied des Arbeitskreises Finanzmarktgesetzgebung beim Bundesministerium der Finanzen (seit 2012) Mitglied des International Academic Advisory Board of Fudan Law School, Shanghai/Cina (seit 2013) Lehrbeauftragter für das Fach Kapitalmarktrecht an der WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar (seit 2013)

168


II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Lehrbücher/Selbständige Veröffentlichungen Englisches Kapitalmarktrecht. Eine rechtsvergleichende Studie aus der Perspektive des europäischen Kapitalmarktrechts (zusammen mit Malte Wundenberg), 2010 Schwedisches Kapitalmarktrecht. Eine rechtsvergleichende Studie aus der Perspektive des europäischen Kapitalmarktrechts (zusammen mit Fabian Walla), 2010 Französisches Kapitalmarktrecht. Eine rechtsvergleichende Studie aus der Perspektive des europäischen Kapitalmarktrechts (zusammen mit Philipp Koch), 2010 Recht der Kapitalgesellschaften. Ein Handbuch für Praxis und Wissenschaft (zusammen mit Thomas Raiser), 5. Aufl. 2010, München, Übersetzung ins Chinesische Europäisches Kapitalmarktrecht, Mohr Siebeck, 2011 Mastering the Financial Crisis – Österreich und Schweiz, 2012 Unternehmensrecht in der Diskussion, Mohr Siebeck, 2012 European Capital Markets Law, Hart Publishing, 2013 Übernahme- und Kapitalmarktrecht in der Reformdiskussion (zusammen mit Axel Kämmerer), Mohr Siebeck, 2013 Europäisches Kapitalmarktrecht, 2. Auflage, Mohr Siebeck, Januar 2014 2. Kommentierungen Spindler/Stilz (Hrsg.), Kommentar zur Aktiengesellschaft, Kommentierung der §§ 291 bis 299, 301 bis 305, 307 bis 310 AktG (Vertragskonzernrecht und andere Unternehmensverträge), Band 2: 2. Aufl., 2010 K. Schmidt/Lutter (Hrsg.), Kommentar zur Aktiengesellschaft, Kommentierung der §§ 182 bis 220 AktG (Maßnahmen der Kapitalbeschaffung) und der §§ 222 bis 239 AktG (Maßnahmen der Kapitalherabsetzung), Band II: 2. Aufl., 2010

169


RÜDIGER VEIL

K. Schmidt/Lutter (Hrsg.), Kommentar zur Aktiengesellschaft, Kommentierung der §§ 20 bis 22 AktG (Mitteilungspflichten) und der §§ 21 bis 30 WpHG (Veröffentlichung von Veränderungen des Stimmrechtsanteils), Band I: 2. Aufl. 2010 Scholz, Kommentar zum GmbHG, Band 3 (Kommentierung der §§ 53, 54 (Satzungsänderungen) – zusammen mit Hans-Joachim Priester – und §§ 78, 79 (Anmeldepflichtige/Zwangsgelder), 10. Aufl. 2010 Kölner Kommentar zur Societas Europaea (SE), Kommentierung des Art. 2 (Gründung einer SE), der Art. 7 und 8 (Sitzverlegung einer SE), des Art. 9 (anwendbares Recht) und des Art. 10 SE-VO (Gleichbehandlung der SE), 2011 Scholz, Kommentar zum GmbHG, Band 1 (Kommentierung der §§ 5, 7, 8, 9, 9a, 9b, 9c, 10, 12 und 19 GmbHG (Gründungsrecht und Kapitalaufbringung), 11. Aufl. 2012 3. Aufsätze Die Entwicklung des Kapitalgesellschaftsrechts im Jahr 2009 (zusammen mit Jan Wildhirth), in: BB 2010, S. 1035 – 1040 Kapitalmarktrechtliche Mitteilungspflichten des Treuhänders. Grundsätze und Grenzen der Zurechnung von Stimmrechtsanteilen nach § 22 WpHG (zusammen mit Christian Dolff), in: AG 2010, S. 385 – 391 Concepts of Supervisory Legislation and Enforcement in European Capital Markets Law – Observations form a Civil Law Country, 11 EBOR (2010), S. 409 – 422 Aufsicht über die Kapitalmärkte in Europa. Regelungskonzepte und Grundlinien für die Entwicklung aufsichts- und zivilrechtlicher Instrumente, in: Festschrift Klaus J. Hopt, 2010, S. 2641 – 2655 Vorschläge zur Reform der Mitbestimmung in der Societas Europaea (SE), in: ZIP 2010, S. 2221-2228 (zusammen mit Gregor Bachmann u.a. als Arbeitskreis Aktien- und Kapitalmarktrecht) Marktregulierung durch privates Recht am Beispiel des Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, in: Festschrift Uwe H. Schneider, 2011, S. 1313 – 1324 Sanktionen bei Verletzung kapitalmarktrechtlicher Mitteilungspflichten über Veränderungen des Stimmrechtsanteils (§§ 21 ff. WpHG), in: Fleischer/Kalss/Vogt (Hrsg.), Konvergenzen und Divergenzen im deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, 2011, S. 269 – 299 (längere Version des ZHR-Artikels)

170


Wie viel „Enforcement“ ist notwendig? Zur Reform des Instrumentenmix bei der Sanktionierung kapitalmarktrechtlicher Mitteilungspflichten gem. §§ 21 ff. WpHG, in: ZHR 175 (2011), S. 83 – 109 Die Entwicklung des Kapitalgesellschaftsrechts im Jahr 2010 (zusammen mit Jan Wildhirth), in: BB 2011, S. 1155 – 1159 Vorschläge zur Reform der Mitbestimmung in der Societas Europaea (SE) – ergänzende Stellungnahme, ZIP 2011 (zusammen mit Gregor Bachmann u.a. als Arbeitskreis Aktien- und Kapitalmarktrecht), S. 1841 – 1848 Auf dem Weg zu einem Europäischen Kapitalmarktrecht: die Vorschläge der Kommission zur Neuregelung des Marktmissbrauchs (zusammen mit Philipp Koch), in: WM 2011, S. 2297 – 2306 Zukunftsfragen der Konzernforschung, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 21 – 38 Auf dem Weg zu einem Europäischen Kapitalmarktrecht: die Vorschläge der Kommission zur Neuregelung der Transparenzregime, in: WM 2012, S. 53 – 61 Stimmrechtsverlust nach dem Kommissionsvorschlag zur Neuregelung der kapitalmarktrechtlichen Beteiligungstransparenz, in: BB 2012, S. 1374 – 1377 Die Entwicklung des Kapitalgesellschaftsrechts im Jahr 2011 (zusammen mit Jan Wildhirth), in: BB 2012, S. 1871 – 1876 Autonomie privaten Rechts und dessen Einbindung in die staatliche Rechtsordnung – Betrachtungen aus der Perspektive des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts, in: Bumke/Röthel, „Privates Recht“, Mohr Siebeck, 2012, S. 269 – 284 Auf dem Weg zu einem Europäischen Finanzmarktrecht: die Vorschläge der Kommission zur Neuregelung der Märkte für Finanzinstrumente (zusammen mit Marcus Lerch), in: WM 2012. S. 1557 – 1565 (Teil I) und S. 1605 – 1613 (Teil II) Zeitenwende in der Kapitalmarktgesetzgebung – Europäisierung von Recht und Aufsicht, in: Erle et al. (Hrsg.), Festschrift für Peter Hommelhoff zum 70. Geburtstag, 2012, S. 1263 – 1273

171


RÜDIGER VEIL

Corporate Governance-Berichterstattung nach dem BilMoG – eine empirische Analyse der Publizitätspflichten und Reformvorschläge (zusammen mit Bettina Sauter), in: Veil (Hrsg.), Unternehmensrecht in der Diskussion, 2013, S. 20 – 34 Administration von Übernahmeverfahren. Regulierungsstrategien und Aufsichtskonzepte, in: Kämmerer/Veil (Hrsg.), Übernahme- und Kapitalmarktrecht in der Reformdiskussion, Mohr Siebeck, 2013, S. 27 – 41 Beteiligungstransparenz im Kapitalmarktrecht. Rechtsentwicklungen und Reformperspektiven, in: ZHR 177 (2013), S. 427 – 446 The Reform of the Transparency Regime in European Capital Markets Law, in: ECFR 2013, S. 18 – 44 Europäisches Insiderrecht 2.0 – Konzeption und Grundsatzfragen der Reform durch MAR und CRIM – MAD, in: ZBB Heft 4, 2014 (im Erscheinen) Europäische Kapitalmarktunion – Regulierungskonzepte und Modelle der Marktaufsicht, in: ZGR Heft 4, 2014 (im Erscheinen) 4. Entscheidungsbesprechungen Acting in concert; Stimmrechtszurechnung in Treuhandverhältnissen, BGH Urt. v. 19.7.2011, WuB I G 6. § 22 WpHG 1.11 Stille Gesellschaft und Schenkungsrecht (zusammen mit Marcus P. Lerch), BGH Urt. v. 18.9.2012, WuB II H. § 230 HGB 1.13 6. (Mit-) Herausgeberschaften Recht der Kapitalgesellschaften. Ein Handbuch für Praxis und Wissenschaft (zusammen mit Thomas Raiser), 5. Aufl., München 2010 Europäisches Kapitalmarktrecht, Mohr Siebeck, 2011 Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 Unternehmensrecht in der Diskussion, Mohr Siebeck, 2012

172


Mastering the Financial Crisis – Österreich und Schweiz, 2012 European Capital Markets Law, 2013 (Hart Publishing) Übernahme- und Kapitalmarktrecht in der Reformdiskussion (zusammen mit J. Axel Kämmerer), Mohr Siebeck, 2013 Schriften zum Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (zusammen mit Gregor Bachmann, Matthias Casper und Carsten Schäfer), Nomos-Verlag Schriften des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (IUKR) der Bucerius Law School (zusammen mit J. Axel Kämmerer und Karsten Schmidt), Mohr Siebeck 7. Kleinere Beiträge Der BVB im Visier der Finanzaufsicht. Götze-Wechsel zu spät veröffentlicht, in: Legal Tribune Online vom 7.5.2013 Generalanwalt plädiert für frühere Ad-hoc-Mitteilung – Insiderinformationen sollen schneller veröffentlicht werden, in: Legal Tribune Online vom 28.3.2012

III. VORTRÄGE AUF SYMPOSIEN UND TAGUNGEN Mitbestimmungsautonomie: Innere Ordnung und Konzernfragen, Tagung des Arbeitskreises Aktien- und Kapitalmarktrecht, Freie Universität Berlin, 3. Dezember 2010 Directors Liability in the Light of the Financial Crisis, Campus for Finance, WHU Vallendar, 13. Januar 2011 Corporate Governance–Berichterstattung, 5. Hamburger Forum „1000 Tage Reformen im Gesellschaftsrecht – MoMiG, BilMoG und ARUG in der Bewährungsprobe, Bucerius Law School, Hamburg, 17. Juni 2011 Aktionärs- und Gläubigerschutz bei der Umwandlung von Kapitalgesellschaften nach deutschem Recht, Waseda Institute for Corporation Law and Society, Tokyo, 4. Oktober 2011, Doshisha Law School, Kyoto, 12. Oktober 2011 Grundsatzfragen und Praxisprobleme des deutschen Übernahmerechts, 15. Jahresforum für Recht und Steuern, Rust am Neusiedler See, Österreich, 13. Oktober 2011

173


RÜDIGER VEIL

Regelpublizität und Beteiligungstransparenz, Symposium „Reformen im Europäischen Kapitalmarktrecht“ des IUKR; Bucerius Law School, Hamburg, 12. Januar 2012 Kapitalmarktrecht auf dem Schreibtisch des Zivilrichters – Grundfragen, Praxisprobleme und Entwicklungsperspektiven, Tagung der Deutschen Richterakademie „Kapital- und Personengesellschaftsrecht“, Wustrau, 6. März 2012 Die Vorschläge der Kommission zur Reform des Insiderrechts und der Transparenzregime – Grundsatzfragen und Praxisprobleme, Seminar Unternehmensübernahmen 2012 Allen & Overy, (Frankfurt/Main) 20. März 2012, (Düsseldorf) 27. März 2012 und (München) 29. März 2012 Directors‘ Liability in the Light of the Financial Crisis, Univ. Paris X (Nanterre), Paris, 3. April 2012 Stakebuilding and Take-Overs in Europe, Science Po, Paris, 4. April 2012 Administration von Übernahmeverfahren – Regulierungsstrategien und Aufsichtskonzepte, 6. Hamburger Forum zum Übernahme- und Kapitalmarktrecht, Bucerius Law School, Hamburg, 8. Juni 2012 Acting in Concert in Capital Markets and Takeover Law – Need For a Further Harmonisation? German-French Symposium on Company Law and Capital Markets Law, 6. Juli 2012, MPI, Hamburg Corporate Governance Reporting in European Company Law, Seoul National University Law Research Institute, International Conference “Recent Issues on Corporate Law“, Seoul/ Korea, 21. September 2012 Enforcement-Strategien im Europäischen Kapitalmarktrecht, WU Wien, 15. Oktober 2012 Aufsicht und Sanktionen nach MAR und begleitender Sanktionsrichtlinie, Konferenz „Marktmissbrauch – Aktuelle Entwicklungen in Europa“, Deutsches Aktieninstitut, Frankfurt/ Main, 18. Oktober 2012 Piercing the Corporate Veil – Legislative Framework and Theoretical Background in German Law sowie Corporate Governance in Chinese Stock Corporations – Observations from a German Perspective, Vorträge gehalten auf dem zweiten Chinesisch-Deutschen Symposium über die Reform des Chinesischen Gesellschaftsrechts, Shanghai Academy of Social Sciences/Konrad Adenauer Stiftung, 17. und 18. November 2012

174


Beteiligungstransparenz – Quo vadis? ZHR Jahreskonferenz, Kronberg/Taunus, 14. Januar 2013 Enforcement Strategies in European Capital Markets Law, London School of Economic, 20. März 2013 Regulation of Credit Rating Agencies in European Capital Markets Law – Enforcement Strategies, 5th Annual Conference of CSLS on the Construction of Capital Markets in the Context of Globalization, Beijing University, Beijing/China, 22. April, 2013 European Securities Regulation – Policies and Perspectives, Shanghai Forum 2013: Economic Globalization and the Choice of Asia – Asia’s Wisdom: Seeking Harmonious Development in Diversity”, Fudan University Shanghai/China, 25. bis 27. Mai 2013 Family Business Governance aus gesellschaftsrechtlicher Sicht, Tagung des Private Wealth Management Alumni e.V. über „Governance in Familienunternehmen“, Bucerius Law School, 14. Juni 2013 Entwicklung des Kapitalmarktrechts in Europa, Tagung der European Public Law Organisation, Das Europäische Wirtschaftsrecht vor neuen Herausforderungen, Kap Sounion/Athen, Griechenland, 12. und 13. Juli 2013 Die europäische Dimension: Marktmissbrauchsrecht, Tagung der Universität Bern zum Börsenrecht, Bern/Schweiz, 22. August 2013 Europa auf dem Weg zum Single Rulebook for Captial Markets, 7. Hamburger Forum zum Unternehmens- und Kapitalmarktrecht, Bucerius Law School, Hamburg, 17. Oktober 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER, AUSRICHTUNGEN WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN/TAGUNGEN 1. Mitgliedschaften Mitglied des Arbeitskreises Europäische Finanzmarktgesetzgebung beim BMF Gründer und geschäftsführendes Mitglied des „Arbeitskreises Aktien- und Kapitalmarktrecht“, zusammen mit Prof. Dr. Gregor Bachmann, Berlin, Prof. Dr. Matthias Casper, Münster und Prof. Dr. Carsten Schäfer, Mannheim, wissenschaftliche Vereinigung mit dem Ziel, Grundlagenforschung in den Gebieten des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts zu leisten (mehrere Arbeitssitzungen pro Jahr)

175


RÜDIGER VEIL

Mitglied des Arbeitskreises „Europäisches Unternehmensrecht“ Vereinigung von Hochschullehrern, Rechtsanwälten und Bundesrichtern mit dem Ziel, zu rechtspolitischen Fragen des deutschen und europäischen Unternehmensrechts beratend Stellung zu nehmen (mehrere Arbeitssitzungen pro Jahr) Mitglied des Stakeholder-Beirats („Securities Markets Stakeholder Group“ – SMSG) der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde („European Securities and Markets Authoritiy – ESMA), Paris, mehrere Sitzungen im Jahr 2. Zeitschriften Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift Bankrecht und Bankwirtschaft (ZBB) Ständiger Mitarbeiter der WuB 3. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen Viertes Hamburger Forum des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht zum Generalthema „Managervergütung“, Bucerius Law School, Hamburg, 25. Juni 2010 Fünftes Hamburger Forum des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht zum Generalthema „1000 Tage Reformen im Gesellschaftsrecht – MoMiG, BilMoG und ARUG in der Bewährungsprobe“, Bucerius Law School, Hamburg, 17. Juni 2011 Erste Christian Wilde-Gedächtnisvorlesung mit Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus-J. Hopt, anschließend Sechstes Hamburger Forum des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht zum Generalthema „Übernahme- und Kapitalmarktrecht“, Bucerius Law School, Hamburg, 18. Juni 2012 Siebtes Hamburger Forum des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht, zum Thema „Gesellschafts- und Kapitalmarktrechtspraxis und Reformen“, Bucerius Law School, Hamburg, 17. Oktober 2013 4. Doktorandenseminare Es finden regelmäßig – ein- bis zweimal im Jahr – Doktorandenseminare statt, auf denen die Doktoranden die Gelegenheit erhalten, ihre Thesen vorzustellen und zu diskutieren. Kooperationen bei der Ausrichtung der Doktorandenseminare mit Lehrstuhlinhabern anderer Universitäten (zuletzt: mit Prof. Dr. Gregor Bachmann, Berlin, Prof. Dr. Matthias Casper, Münster, und Prof. Dr. Gerald Spindler, Göttingen)

176


V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Lars Behn, Ad-hoc-Publizität und Unternehmensverbindungen. Informationszugang des Emittenten im faktischen Aktienkonzern, 2011 Christian Dolff, Der Rechtsverlust gem. § 28 WpHG aus der Perspektive eines Emittenten, 2011 Tobias Kahnert, Rechtsetzung im Europäischen Gesellschaftsrecht - Harmonisierung, Wettbewerb, Modellgesetze, 2012 Maximilian Preißer, Sovereign Wealth Funds – Entwicklung eines umfassenden Konzepts für die Regulierung von Staatsfonds, 2012 Katja Scharkowski, Anlegerschutz durch die Regulierung von Investvermögen und Corporate Governance. Eine rechtsvergleichende Studie des deutschen und britischen Investmentrechts, 2012 Martin Schweiger, Aktive Krisenpflichten im Recht der GmbH – Plädoyer für eine Erstreckung der Insolvenzantragspflicht auf die Gesellschaft der GmbH, 2011 Martin Tasma, Leveraged Buyout und Gläubigerschutz, 2011 Jonas-Benjamin Ulmrich, Investorentransparenz – Mitteilungspflichten für Inhaber wesentlicher Beteiligungen im deutschen, US-amerikanischen und französischen Recht, 2013 Fabian Walla, Die Konzeption der Kapitalmarktaufsicht in Deutschland, 2011 Malte Wundenberg, Compliance und die prinzipiengeleitete Aufsicht über Bankengruppen, 2011

VI. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER 1. Wissenschaftlicher Assistent Dr. Malte Wundenburg, seit 15.10.2012 siehe auch unter Punkt VI des Gesamt-Forschungsberichtes

177


RÜDIGER VEIL

2. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Philipp Koch, seit 1. 9. 2011 Französisches Kapitalmarktrecht. Eine rechtsvergleichende Studie aus der Perspektive des europäischen Kapitalmarktrechts (zusammen mit Rüdiger Veil), 2010 Ad-hoc-Publizität, in: Rüdiger Veil (Hrsg.), Europäisches Kapitalmarktrecht, 2011 Ad-hoc-Publizität, in: Rüdiger Veil (Hrsg.), Europäisches Kapitalmarktrecht, Mohr Siebeck, 2. Auflage, Januar 2014 (im Erscheinen) Disclosure of Inside Information, in: Rüdiger Veil (Hrsg.), European Capital Markets Law, 2013 Auf dem Weg zu einem Europäischen Kapitalmarktrecht: die Vorschläge der Kommission zur Neuregelung des Marktmissbrauchs (zusammen mit Rüdiger Veil), WM 2011, 2297 ff. Towards a Uniform European Capital Markets Law: Proposals of the Commission to Reform Market Abuse (zusammen mit Rüdiger Veil), Working Paper, 2012, abrufbar unter: http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=1998376 Die Ad-hoc-Publizität nach dem Kommissionsentwurf einer Marktmissbrauchsverordnung. Nicht ad-hoc-pflichtige Insiderinformationen und Aufschub der Veröffentlichung bei systemrelevanten Insiderinformationen, BB 2012, 1365 ff. Marcus Lerch, 1.8.2011 bis 31.1.2014 Stille Gesellschaft und Schenkungsrecht (zusammen mit Rüdiger Veil), Anmerkung zu BGH, Urt. v. 18.9.2012 - II ZR 50/11 , WuB II H. § 230 HGB 1.13 Auf dem Weg zu einem europäischen Finanzmarktrecht: die Vorschläge der Kommission zur Neuregelung der Märkte für Finanzinstrumente (zusammen mit Rüdiger Veil), Teil I , WM 2012, S. 1557 – 1565 Auf dem Weg zu einem europäischen Finanzmarktrecht: die Vorschläge der Kommission zur Neuregelung der Märkte für Finanzinstrumente (zusammen mit Rüdiger Veil), Teil II, WM 2012, S. 1605 – 1613 Ratingagenturen im Visier des europäischen Gesetzgebers, BKR 2010, S. 402 – 408

178


Bettina Sauter (geb. Niemeier), 1.10. 2009 bis 31.7.2012 Corporate Governance-Berichterstattung nach dem BilMoG – eine empirische Analyse der Publizitätspflichten und Reformvorschläge (zusammen mit Rüdiger Veil), in: Veil (Hrsg.), Unternehmensrecht in der Diskussion, 2013, S. 20 – 34 Jan Wildhirth, 1. 10. 2009 bis 30.4.2012 Die Entwicklung des Kapitalgesellschaftsrechts im Jahr 2009 (zusammen mit Rüdiger Veil), in: BB 2010, S. 1035 – 1040 Die Entwicklung des Kapitalgesellschaftsrechts im Jahr 2010 (zusammen mit Rüdiger Veil), in: BB 2011, S. 1155 – 1159 Die Entwicklung des Kapitalgesellschaftsrechts im Jahr 2011 (zusammen mit Rüdiger Veil), in: BB 2012, S. 1871 – 1876

179


BIRGIT WEITEMEYER

Prof. Dr. Birgit Weitemeyer Lehrstuhl für Steuerrecht (seit April 2007) Direktorin des Institut für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen (seit April 2007) Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

180

(040) 3 07 06 – 271 (040) 3 07 06 – 275 (040) 3 07 06 – 270 birgit.weitemeyer@law-school.de


LEBENSLAUF 1964

Geboren in Göttingen

1983 – 1985

Ausbildung zur Fachgehilfin in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen

1985

Studium der Architektur und Kunstgeschichte an der Technischen Universität Hannover

1986 – 1991

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Kiel

1991

Erstes Juristisches Staatsexamen, Schleswig

1995

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Kiel (Thema: „Ordnungsrechtliche Maßnahmen im Konkursverfahren. Umweltrecht und Insolvenz“)

1996

Zweites Juristisches Staatsexamen, Hamburg

2003

Habilitation an der Universität Kiel (Thema: „Die Körperschaftsbesteuerung der öffentlichen Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung ihrer verdeckten Gewinnausschüttungen“)

2002 – 2004

Lehrstuhlvertretung an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr, Hamburg

2004 – 2007

Lehrstuhlvertretung an der Technischen Universität Dresden

seit 2007

Professorin an der Bucerius Law School, Lehrstuhl für Steuerrecht, Direktorin des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-ProfitOrganisationen

181


BIRGIT WEITEMEYER

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Mietrecht, Recht der Personengesellschaften, GmbH-Recht und Recht der Aktiengesellschaft, Stiftungsrecht, Vereinsrecht, Besteuerung der öffentlichen und der Non-Profit-Unternehmen, steuerliches Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht und seine europarechtlichen Bezüge, Unternehmenssteuerrecht 1. Forschungsprojekte „Sinnvolles Umsatzsteuerrecht für den Dritten Sektor – Zur Kompatibilität der Umsatzbesteuerung gemeinnütziger Organisationen mit der europäischen Mehrwertsteuersystemrichtlinie“, gefördert durch die Robert Bosch Stiftung GmbH, Stuttgart. Das deutsche Umsatzsteuerrecht beruht auf den Vorgaben der Europäischen Mehrwertsteuersystemrichtlinie (MwStSystRL), mit der es seit deren Umsetzung durch das UStG 1980 nicht sorgfältig abgestimmt ist. Insbesondere die Steuerbefreiungstatbestände, von denen gemeinnützige Organisationen, Organisationen der freien Wohlfahrtspflege und sonstige Sozialeinrichtungen profitieren, sind in weiten Teilen nicht mehr kompatibel, wie es die Rechtsprechung des EuGH und der nationalen Gerichte, allen voran der des Bundesfinanzhofs, in vielen Fällen aufgedeckt hat. Das Ziel des Projekts „Sinnvolles Umsatzsteuerrecht im Dritten Sektor“ besteht darin, unter Berücksichtigung der MwStSystRL, ihrer Auslegung durch den EUGH und durch nationale Gerichte sowie des nationalen Rechts Klarheit über die von der Richtlinie gesetzten Grenzen, aber auch für möglicherweise noch nicht erkannte Umsetzungsspielräume für die nationalen Gesetzgeber zu gewinnen. „tertIUS“, Aufbau einer Online-Datenbank für das Recht des Dritten Sektors, gemeinsam mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. und dem Deutschen Stiftungszentrum (DSZ) 2. Forschungskooperationen Erstellung des deutschen Länderprofils für das Netzwerk „Transnational Giving Europe“ (TGE) in Zusammenarbeit mit dem European Foundation Centre zu den Rechtsgrundlagen grenzüberschreitender Spenden innerhalb der EU-Mitgliedstaaten (zusammen mit Clara Lienicke, Tim Maciejewski und Peter Stark) Handbuch zum Deutschen Stiftungs-, Vereins- und Gemeinnützigkeitsrecht für die Volksrepublik China, gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

182


Mitgliedschaft des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen Mitwirkung in der International Society for Third-Sector Research (ISTR). In diesem Zusammenhang ist Prof. Weitemeyer Teil des internationalen Review Teams für die Auswahl der Panels und Poster zur Vorbereitung der ISTR Tagung vom 22. bis 25. Juli 2014 Leitung einer Arbeitsgruppe über die steuerliche Behandlung der Auslandsförderung deutscher Non-Profit-Organisationen zur Sammlung von Rechtstatsachen und Problembereichen. Daraus entstehen soll ein Projekt zur Erarbeitung einheitlicher Strukturen der verschiedenen nationalen Gemeinnützigkeitsrechte in der Europäischen Union.

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen Kommentierung der §§ 105-122 HGB, in: Hartmut Oetker (Hrsg.), Handelsgesetzbuch Kommentar, 2. Aufl., Verlag C.H.Beck, München 2011 Kommentierung der §§ 549, 556-557b, 560, 561 BGB, in: J. von Staudingers Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch mit Einführungsgesetz und Nebengesetzen, Sellier de Gruyter, Berlin, Neubearbeitung 2011 Kommentierung der §§ 549, 556-557b, 560, 561 BGB, in: Volker Emmerich/Jürgen Sonnenschein, Miete, Handkommentar, 10. Aufl., De Gruyter, Berlin 2011 Kommentierung der §§ 549, 556-557b, 560, 561 BGB, in: Staudinger Mietrecht Praxis Edition, Sellier de Gruyter, Berlin 2012 Kommentierung der §§ 105-122 HGB, in: Hartmut Oetker (Hrsg.), Handelsgesetzbuch Kommentar, 3. Aufl., Verlag C.H.Beck, München 2013 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Spenden und verdeckte Gewinnausschüttungen, in: Michael Martinek/Peter Rawert/Birgit Weitemeyer (Hrsg.), Festschrift für Dieter Reuter, Berlin 2010, S. 1201 – 1217 Entwicklungen im europäischen Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht (unter Einbezug der European Foundation), in: Dominique Jakob (Hrsg.), Perspektiven des Stiftungsrechts in der Schweiz und in Europa, Basel 2010, S. 73 – 105

183


BIRGIT WEITEMEYER

Gemeinnützigkeitsrechtliche Folgen von Vermögensverlusten, in: Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hrsg.), Effektives Stiftungshandeln, Berlin 2010, S. 32 – 35 Der Nutzen von steuerlicher Begünstigung für Spenden, Forschungsjournal Soziale Bewegungen, Heft 1/ 2011, S. 65 – 74 Europäische rechtliche Rahmenbedingungen von Non-Profit-Organisationen, AWV-Informationen, Special VI 2011, S. 16 – 21 Der Einfluss des Europarechts auf die Besteuerung und Finanzierung der Konzerne, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 1 – 20 Die Reform des sozialen Mietrechts und die Finanzkrise, in: Börstinghaus/Artz (Hrsg.), im Auftrag des Deutschen Mietgerichtstages e.V., Festschrift Zehn Jahre Mietrechtsreformgesetz, Eine Bilanz, München 2011, S. 660 – 666 Nachgelagerte Zahlung von Studiengebühren – ein Plädoyer unter Berücksichtigung der steuerlichen Wirkungen (zusammen mit Christian Süß), NJW 2011, S. 2844 – 2849 Verhältnis des Bundesrecht zu den Landesstiftungsgesetzen, Kapitel 1, S. 3 – 31, Die Entwicklung der Landesstiftungsgesetze, Kapitel 2, S. 33 – 98 (zusammen mit Christine Franzius), in: Rainer Hüttemann, Andreas Richter, Birgit Weitemeyer (Hrsg.), Landesstiftungsrecht, Köln 2011 Innovative Formen der Philanthropie – Ein Problemaufriss zu den Grenzen des geltenden Gemeinnützigkeits- und Zivilrechts, in: Rainer Hüttemann/Peter Rawert/Karsten Schmidt/ Birgit Weitemeyer (Hrsg.), Non Profit Law Yearbook 2011/2012, Hamburg 2012, S. 91 – 114 Neue Tendenzen im europäischen Stiftungsrecht unter besonderer Berücksichtigung des Gemeinnützigkeitsrechts, in: Der Generationenwechsel in der Stiftungslandschaft, Band 4 des 4. Liechtensteinischen Stiftungstages 2011, Zürich 2012, S. 67 – 89 Der Kommissionsvorschlag zum Statut einer Europäischen Stiftung, NZG 2012, S. 1001 – 1010 Die Reform des Bundesrechts und die nachfolgenden Reformen in den Ländern – Erreichtes und Agenda für die Zukunft, Non Profit Law Yearbook 2012/2013, Hamburg 2013, S. 17 – 35 Fundatio Europaea (FE) – Risk of abuse by tax shopping? In: ERA Forum, Heft 2/2013, S. 277 – 295

184


Verbesserte Transparenz und Non-Profit Governance Kodex für NPOs (zusammen mit Benedikt Vogt), NZG 2013, S. 12 – 16 3. Entscheidungsbesprechungen Ausbildungskosten für Berufserstausbildung bzw. Erststudium als Werbungskosten, Anmerkung zu den Urteilen des Bundesfinanzhofs vom 28.7.2011 – VI R 38/10 und VI R 7/10, NJW 2011, 2909 ff., Interview für die NJW-CD 10/2011 4. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften Festschrift für Dieter Reuter zum 70. Geburtstag am 16.10.2010, zusammen mit Michael Martinek und Peter Rawert, De Gruyter, Berlin 2010 Handbuch zum Landesstiftungsrecht, zusammen mit Rainer Hüttemann und Andreas Richter, Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln 2011 b. Tagungsband Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 c. Zeitschriften Geschäftsführende Herausgeberin der 2009 gegründeten Zeitschrift für das Recht der Non Profit Organisationen (npoR), Bucerius Law School Press, Hamburg, erscheint quartalsweise Mitherausgeberin der Neuen Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht (NZM), Verlag C.H. Beck d. Schriftenreihen Non Profit Law Yearbook, zusammen mit Rainer Hüttemann, Peter Rawert und Karsten Schmidt, Bucerius Law School Press (erscheint jährlich) Herausgeberin der Schriftenreihen des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der NonProfit-Organisationen, zusammen mit Rainer Hüttemann, Peter Rawert und Karsten Schmidt, Bucerius Law School Press (Dissertationen, wissenschaftliche Monographien)

185


BIRGIT WEITEMEYER

5. Sonstiges a. Rezensionen Hoffmann, Jakob, Beschlussmängel in der rechtsfähigen Stiftung bürgerlichen Rechts, sowie Volkholz, Torsten, Die Vermögensausstattung und der Schutz des Vermögens von rechtsfähigen Stiftungen und Stiftungs-GmbHs, in: Hoffmann, Jakob/Schubert, Claudia (Hrsg.), Entwicklungen im Arbeits- und Wirtschaftsrecht. Festgabe für Peter Kreutz zum 70. Geburtstag., 2009, npoR 2010, S. 92 von Schnurbein, Georg/Timmer, Karsten, Die Förderstiftung. Strategie – Führung – Management, 2010, npoR 2010, S. 123 Schmidt-Futterer Mietrecht, Großkommentar des Wohn- und Gewerbemietraumrechts, Hrsg. Hubert Blank, 10. Aufl., München 2011, NZM 2011, S. 742 Gramlich, Bernhard, Mietrecht, Bürgerliches Gesetzbuch, HeizkostenVO, BetriebskostenVO, Kommentar, 11. Aufl. München 2011, NZM Heft 4/2012, S. VIII Langenberg, Hans, Betriebskosten- und Heizkostenrecht, 6. Auflage, München 2012, NZM Heft 6/2013, S. VII Tischer, Robert, Über die Notwendigkeit strenger gesetzlicher Regelungen von Aufsicht und Kontrolle über privatrechtliche Stiftungen, Bayreuth 2012, zugl. Hamburg 2012, StiftungsWelt 1/2013, S. 84 Brömmling, Ulrich, Zwischen Wohlfahrtsstaat und Zivilgesellschaft, Stiftungen in Norwegen, Baden-Baden 2012, npoR 3/2013, S. 202 – 203 b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel Das soziale Mietrecht und die Finanzkrise, Politik & Gesellschaft, 2010, S. 38 – 41 Kommentar Anklage & Verteidigung, Managergehälter: Her mit der Deckelung? In: „revision“, Bucerius Law School Magazin, 2010, S. 53 Das soziale Mietrecht und die Finanzkrise, NZM 2010, S. 605 – 606 Stolpersteine für das Gute, Wo verstecken sich Rechtsprobleme für soziale Unternehmen? Axel Reimann, Interview für „revision“, Bucerius Law School Magazin 2011, S. 36 – 39 Editorial: Haushüten als Wohnform, NZM 2013, Heft 23, S. V

186


III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Europäische rechtliche Rahmenbedingungen von Non-Profit-Organisationen, Vortrag auf der Sitzung des Arbeitskreises 1.6 „Bürokratieentlastung des Dritten Sektors und des bürgerschaftlichen Engagements“ der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung, Berlin, 2. Februar 2011 Neue Tendenzen im europäischen Stiftungsrecht unter besonderer Berücksichtigung des Gemeinnützigkeitsrechts, Vortrag auf dem 4. Liechtensteinischen Stiftungsrechtstag der Universität Liechtenstein, 25. Oktober 2011 Rechtliche und steuerrechtliche Rahmenbedingungen in Social Entrepreneurship und Social Business, Vortrag im Rahmen der Reihe „Ehrenamt – Potenziale und Perspektiven“ der Universität Hamburg, 10. November 2011 Die European Foundation – jüngste Entwicklungen, Vortrag im Rahmen des Gesprächskreises Stiftungsprivatrecht, Bucerius Law School, 8. März 2012 Zivilrechtliche Gestaltung von Zuwendungsverträgen, Förderungsverträgen, Spenden und Sponsoring (zusammen mit Martin Mager), Vortrag Deutscher StiftungsTag 2012, Erfurt, 21. Juni 2012 Die Reform des Bundesrechts und die nachfolgenden Reformen in den Ländern – Erreichtes und Agenda für die Zukunft, Vortrag, Symposium „Zehn Jahre Reform des Bundesstiftungsrechts und Anpassung der Landesstiftungsgesetze“, Bucerius Law School, 25. September 2012 Tax issues for the FE, Vortrag, ERA, Brüssel, 31. Oktober 2012 Impuls 3 – Rote Linie Gemeinnützigkeit: Rechtliche Aspekte an der Schnittstelle Stiftung/ Unternehmen, Vortrag, Arbeitskreis Unternehmensstiftungen „Das Stifterunternehmen und seine Stiftung – nah und fern?“, München, 31. Januar 2013 Social Entrepreneurship in Deutschland. Neue Entwicklungen für innovative Formen der Philanthropie durch das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts, Vortrag im Rahmen des Gerd Bucerius Tages an der Bucerius Law School, 22. Mai 2013 Foundations and the Private Role in Addressing Public Problems, Teilnahme an der Podiumsdiskussion im Rahmen der Hanover Release Conference (“Philanthropication Through Privatization”), veranstaltet von der Johns Hopkins University, Baltimore, sowie der Volkswagenstiftung, Hannover, 13. September 2013

187


BIRGIT WEITEMEYER

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGE ODER GUTACHTERIN, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Beratendes Mitglied des Beirates des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen e.V. Leitung des Arbeitskreises „Stiftungsprivatrecht“ im Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V. Mitglied der Arbeits- und Beratungsgruppe „Bündnis für Gemeinnützigkeit“, Berlin Gründungsmitglied und geschäftsführender Vorstand des „Hamburger Forum für Unternehmensteuerrecht e.V.“ Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Forschungsprojektes „Positionierung und Beitrag deutscher Stiftungen“, durchgeführt von der Hertie School of Governance GmbH, Berlin, und dem Centrum für soziale Investitionen und Innovationen der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Helmut K. Anheier Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Forschungsprojektes „Ehre und Lohn – Vergütung von Führungskräften in Stiftungen“, durchgeführt von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Prof. Dr. Berit Sandberg 2. Tätigkeiten als Sachverständige/Fachgutachterin Expertin im „Dialog über Deutschland“ der Bundeskanzlerin, vgl. Ergebnisbericht des Expertendialogs mit der Bundeskanzlerin 2011/2012, Arbeitsgruppe „Chancen und Grenzen der Bürgerbeteiligung“, Vorschlag 3 „Erhöhung der Transparenz von zivilgesellschaftlichen Organisationen durch verbesserte Stiftungsregister und Offenlegung ihrer Finanzen“ und Vorschlag 9 „Reform des Gemeinnützigkeitsrechts“, 2011/2012 Teilnahme am Expertenaustausch über den Kommissionsvorschlag zur Europäischen Stiftung (FE) mit abschließender Stellungnahme auf Initiative des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen e.V., der Körber Stiftung und des European Foundation Centre, Oktober 2012 bis März 2013 Teilnahme am Zukunftsdialog „Aktive Gesellschaft“ der Sächsischen und Bayerischen Landesregierung, Dresden, 22. November 2012 Anhörung vor dem Finanzausschuss des Bundestages zum Gesetz zur Entbürokratisierung des Gemeinnützigkeitsrechts, BT-Drucks. 17/11316, 10. Dezember 2012

188


Gutachten: Beteiligung des BUND Landesverband Hamburg e.V. an der Volksinitiative UNSER HAMBURG – UNSER NETZ (für die Hamburger Energiewende), Untersuchung aus der Perspektive der Gemeinnützigkeit, zusammen mit Florian Kamp und Clara Lienicke, Februar 2013 Teilnahme am öffentlichen Fachgespräch „Transparenz im Dritten Sektor“ der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Berlin, 1. März 2013 Gutachten für das Bündnis für Gemeinnützigkeit „Status Quo der Transparenz, Publizität und Rechenschaftslegung durch Organisationen des Dritten Sektors in Deutschland“, gemeinsam mit Saskia Kleinpeter, Benedikt Vogt und Friedrich von Schönfeld, 2013/14 3. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen/Tagungen Regulation and Administration of Social Fundraising, Tagung mit Teilnehmern aus zentralen und lokalen Ministerien Chinas, Bucerius Law School, Hamburg, 20. und 21. Juli 2010 Vermögensnachfolge und Stiftungen – Neueste Entwicklungen im Erbrecht, Steuerrecht und Stiftungsrecht, Workshop, Bucerius Law School, Hamburg, 27. Oktober 2010 10. Hamburger Tage des Stiftungs- und Non-Profit-Rechts 2010, Bucerius Law School, Hamburg 4. und 5. November 2010 1. Hamburger Forum für Unternehmensteuerrecht 2011, Bucerius Law School, Hamburg, 17. und 18. Februar 2011 Stiftungsprivatrecht, Gesprächskreis mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen, Bucerius Law School, Hamburg, 3. und 4. März 2011 Nachhaltigkeit im Stiftungswesen, Workshop, Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main 7. April 2011 Risikomanagement in Stiftungen – Was können Stiftungen von konstitutionellen Anlegern lernen? Workshop Bucerius Law School, Hamburg 12. Oktober 2011 11. Hamburger Tage des Stiftungs- und Non-Profit-Rechts 2011, Bucerius Law School, Hamburg, 4. und 5. November 2011 2. Hamburger Forum für Unternehmensteuerrecht 2012, Bucerius Law School, Hamburg,16. und 17. Februar 2012

189


BIRGIT WEITEMEYER

Stiftungsprivatrecht, Gesprächskreis mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen, Bucerius Law School, Hamburg, 8. und 9. März 2012 Vermögen Zukunft geben – Stiftungen, Nachfolge, Nachlässe und Kulturgüter, Workshop, Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main, 8. Mai 2012 Zehn Jahre Reform des Bundesstiftungsrechts und Anpassung der Landesstiftungsgesetze, Symposium, Bucerius Law School, Hamburg, 25. und 26. September 2012 12. Hamburger Tage des Stiftungs- und Non-Profit-Rechts 2012, Bucerius Law School, Hamburg, 9. und 10. November 2012 3. Hamburger Forum für Unternehmensteuerrecht 2013, Bucerius Law School, Hamburg, 14. und 15. Februar 2013 Arbeitskreis „Stiftungsprivatrecht (vormals: Gesprächskreis „Stiftungsprivatrecht“) mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen, Bucerius Law School, Hamburg, 14. und 15. März 2013 Bewahren und Erhalten. Kirchliche Güter und Stiftungen in stürmischen Zeiten, Workshop, Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt am Main, 23. April 2013 13. Hamburger Tage des Stiftungs- und Non-Profit-Rechts 2013, Bucerius Law School, Hamburg, 8. und 9. November 2013 4. Doktorandenseminare Doktorandenseminar eigener Doktoranden, Goßlerhaus, Hamburg, 29. und 30. Juni 2011 9. Nationales und Internationales Doktorandenseminar zum Non-Profit-Recht, Bucerius Law School, Hamburg, 29. und 30. Juni 2012

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Christoph Dachner, Der Abwendungsvergleich in § 302 Abs. 3 S. 2 AktG an der Schnittstelle von Gesellschafts-, Steuer- und Insolvenzrecht, 2013 Jan Gallert, Das objektive Nettoprinzip im Einkommensteuerrecht, 2013 Sebastian Krieg, Gesellschaften als Erben – Erbrechtliche und steuerrechtliche Perspektiven, 2012 Wolfgang Rösing, Die Entlastung im Stiftungsrecht, 2012 190


Niklas Todsen, Die Zinsschrankenregelung des Unternehmenssteuerreformgesetzes 2008, 2013

VI. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER 1. Wissenschaftlicher Assistent Priv. Doz. Dr. Gregor Roth, 1.12.2005 bis 2.7.2013, seit 3.7.2013 Privatdozent siehe auch unter Gliederungspunkt V des Gesamtforschungsberichtes 2. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Julian Albrecht, 1.1.2011 bis 31.1.2013 Semesterabschlussklausur – Öffentliches Recht: Steuer- und Bilanzrecht – Der wechselhafte Vagabund, zusammen mit Tim Maciejewski, JuS 2011, S. 713 – 717 Dr. Christine Franzius, 1.3.2008 bis 31.7.2011 Verhältnis des Bundesrecht zu den Landesstiftungsgesetzen, Kapitel 1 / Die Entwicklung der Landesstiftungsgesetze, Kapitel 2 (zusammen mit Birgit Weitemeyer), in: Rainer Hüttemann, Andreas Richter, Birgit Weitemeyer (Hrsg.), Handbuch zum Landesstiftungsrecht, Dr. Otto Schmidt Verlag, Köln 2011 Janne Seelig, 1.1.2008 bis 31.3.2013 Auswahlbibliographie des Non-Profit-Rechts 2009, in: Weitemeyer/Hüttemann/Rawert/ Schmidt (Hrsg.), Non Profit Law Yearbook 2009, Köln u.a. 2010 Auswahlbibliographie des Non-Profit-Rechts 2010, in: Weitemeyer/Hüttemann/Rawert/ Schmidt (Hrsg.), Non Profit Law Yearbook 2010/2011, Hamburg 2011 Auswahlbibliographie des Non-Profit-Rechts 2011, in: Weitemeyer/Hüttemann/Rawert/ Schmidt (Hrsg.), Non Profit Law Yearbook 2011/2012, Hamburg 2012 Christian Süß, 1.12.2009 bis 30.9.2012 Das objektive Nettoprinzip und die Beschränkung des Zinsabzugs (zusammen mit Ulrich Wilke), SteuerStud 2010, S. 561 – 570 Nachgelagerte Zahlung von Studiengebühren – ein Plädoyer unter Berücksichtigung der steuerlichen Wirkungen (zusammen mit Birgit Weitemeyer), NJW 2011, S. 2844 – 2849 191


MEINHARD HILF

Professor Dr. Meinhard Hilf Lehrt und forscht an der Bucerius Law School (seit Mai 2004)

Tel.: Fax: E-Mail:

192

(040) 3 07 06 – 158 (040) 3 07 06 – 246 meinhard.hilf@law-school.de


LEBENSLAUF 1938

Geboren in Eberswalde

1960 – 1965

Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Genf, München und Hamburg

1965

Erstes Juristisches Staatsexamen (Heidelberg)

1965 – 1972

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg

1968

Zweites Juristisches Staatsexamen (Stuttgart)

1972

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Heidelberg Thema: „Die Auslegung mehrsprachiger Verträge“

1973

Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht

1974 – 1976 und Mitglied des Juristischen Dienstes der EG-Kommission in Brüssel 1980 – 1982 1977 – 1980

Wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg

1981

Habilitation an der Universität Heidelberg Thema: „Die Organisationsstruktur der Europäischen Gemeinschaften“

1982 – 1991

Professor für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität Bielefeld

1991 – 2004

Professor an der Universität Hamburg und Direktor der Abteilung für das Recht der Europäischen Gemeinschaften

1992 – 1993

Vertreter der Bundesregierung im Maastricht-Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht

2000

Sonderberater des Rates der Europäischen Union bei der Erarbeitung der EU-Grundrechtecharta

2004

Berufung an die Bucerius Law School

2007

Emeritierung 193


MEINHARD HILF

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Staatsrecht, das Recht der Europäischen Union, Völkerrecht und insb. Internationales Wirtschaftsrecht (WTO) Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte Kooperationen mit Prof. John H. Jackson, Georgetown University, Washington D.C. und Prof. Zhenis Kembayev, KIMEP University, Almaty, Kazakhstan

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen und Handbucheinträge Einträge in Wolfrum (Hrsg.), The Max Planck Encyclopedia of Public International Law, Druck- und Online-Fassung: Acquis communautaire, Costa v ENEL Case, Most-FavouredNation Clause (zusammen mit Robin Geiß) Kommentierungen in Grabitz/Hilf/Nettesheim, Das Recht der Europäischen Union, Präambel (zusammen mit Jörg Philipp Terhechte), Art. 2 (zusammen mit Frank Schorkopf), Stand: 50. Ergänzungslieferung, 2013 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Comment: Small States and Differences in the European Union- Putting Forward or Paralyzing the Integration? In: Raube/Sattler (Hrsg.), Difference and Democracy: Exploring Potentials in Europe and Beyond, 2011, S. 141 – 147 Lissabon und die Grenzen der Integration, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 89 – 98 Running in Circles—Regionalism in World Trade and How It Will Lead Back to Multilateralism (zusammen mit Tim René Salomon), in: U. Fastenrath, u.a. (Hrsg.), From Bilateralism to Community Interest: Essays in Honour of Judge Bruno Simma, Oxford University Press, 2011, S. 257 – 268 Das WTO-Streitbeilegungssystem auf dem Weg zur internationalen Gerichtsbarkeit (zusammen mit Tim René Salomon), in: Appel, u.a. (Hrsg.), Öffentliches Recht im offenen Staat: Liber Amicorum Rainer Wahl, Duncker & Humblot, 2011, S. 707 – 722

194


Das WTO-Streitbeilegungssystem auf dem Weg zur internationalen Gerichtsbarkeit (zusammen mit Tim René Salomon), in: Appel, u.a. (Hrsg.), Öffentliches Recht im offenen Staat: Liber Amicorum Rainer Wahl, Duncker & Humblot, 2011, S. 707 – 722 Unionsrechtliche Staatshaftung und Sportwetten: Glücksspiel oder Gewinnspiel? (zusammen mit Tim René Salomon), Europarecht (EuR), 2013 (im Erscheinen) Margin of Appreciation Revisited: The Balancing Pole of Multilevel Governance (zusammen mit Tim René Salomon), in: Cremona, u.a. (Hrsg.), Reflections on the Constitutionalization of International Economic Law: Liber Amicorum Ernst-Ulrich Petersmann, Brill 2013 (im Erscheinen) 3. (Mit-)Herausgeberschaften Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 Grabitz/Hilf/Nettesheim, Das Recht der Europäischen Union, Stand: 50. Ergänzungslieferung, 2013 Zeitschrift Europarecht (EuR) – Mitherausgeber Zeitschrift Journal of International Economic Law (JIEL) – Mitglied des Editorial Boards Schriftenreihe Hamburger Studien zum Europäischen und Internationalen Recht, Duncker & Humblot, Berlin Schriftenreihe Studien zum Europäischen und Internationalen Wirtschaftsrecht, Peter Lang, Frankfurt am Main

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN The Challenge of Difference and Democratic Governance in the EU, im Rahmen der Konferenz „Difference and Democracy: Exploring Potentials in Europe and Beyond”, Hamburg, 2011 Opening address; WTO and the region of Caucasus/Central Asia: accession, experience, issues, im Rahmen der Konferenz „International Trade Law in the Region of the Caucasus and Central Asia: Between Regional Integration and Globalization”, in Baku, Aserbaidschan, 30. bis 31. Mai 2013

195


IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer Wissenschaftliche Gesellschaft für Europarecht Mitglied des Rates der Deutschen Gesellschaft für Internationales Recht Mitglied des International Trade Law Committees der International Law Association Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Europa-Kolleg Hamburg

2. Tätigkeiten als Fachgutachter Evaluation des juristischen Studiengangs der Universität Zürich The Max Planck Encyclopedia of Public International Law – Mitglied des Advisory Boards 3. Zeitschriften Common Market Law Review – Mitglied des Advisory Boards (bis 2013)

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN Natujwa Umbertina Mvungi, Challenges in the Implementation of the East African Community Common Market Protocol, 2011

197


HOLGER FLEISCHER

Professor Dr. iur. Holger Fleischer, Dipl-Kfm., LL.M. (University of Michigan) Direktor des Max-Planck-Instituts f체r ausl채ndisches und internationales Privatrecht, Affiliate Professor an der Bucerius Law School (seit 2009) Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

198

(040) 4 19 00 - 462 (040) 4 19 00 - 464 (040) 4 19 00 - 463 fleischer@mpipriv.de


LEBENSLAUF 1965

Geboren in Erlangen

1986 – 1990

Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität zu Köln

1990

Erstes Juristisches Staatsexamen

1992

Promotion zum Dr. iur. an der Universität zu Köln (Thema: „Finanzplankredite und Eigenkapitalersatz im Gesellschaftsrecht“)

1993

Erwerb des LL.M. an der University of Michigan (Ann Arbor)

1994

Diplom-Kaufmann, Universität zu Köln

1995

Zweites Juristisches Staatsexamen

1995 – 1999

Anstellung als wissenschaftlicher Assistent an der Universität zu Köln

1999

Habilitation an der Universität zu Köln (Thema: „Informationsasymmetrie im Vertragsrecht. Eine rechtsvergleichende und interdisziplinäre Abhandlung zu Reichweite und Grenzen vertragsschlussbezogener Aufklärungspflichten“)

2000 – 2003

Professor, Universität Göttingen, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Rechtsvergleichung

2003 – 2009

Professor, Universität Bonn, Direktor des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht

seit 2009

Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht, Affiliate Professor, Bucerius Law School

199


HOLGER FLEISCHER

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Handelsrecht einschließlich Bilanzrecht, Rechtsvergleichung, Rechtsökonomie, Methodenlehre Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte Institutionalisierte Forschungskooperationen des MPI mit den Universitäten Oxford, Cambridge und Kyoto (mit verschiedenen Kollegen) Wirtschaftsuniversität Wien (Susanne Kalss) Universität Zürich (Hans-Ueli Vogt) Université Paris 1, Sorbonne (Alain Pietrancosta) Università Europea di Roma (Marco Maugeri)

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Rechtsregeln für geschlossene Kapitalgesellschaften (zusammen mit Gregor Bachmann et al.), de Gruyter, Berlin 2012, 235 Seiten Regulating the Closed Corporation (zusammen mit Gregor Bachmann et al.), de Gruyter, Berlin 2013, 240 Seiten 2. Kommentierungen und Handbucheinträge § 41-43 GmbHG (Buchführung, Bilanz, Jahresabschluss, Haftung der Geschäftsführer), in: Münchener Kommentar GmbHG, 2012, 182 Seiten §§ 76-94 AktG (Vorstand), in: Spindler/Stilz, AktG, 2. Aufl. 2010, 337 Seiten §§ 6-7 AktG (Grundkapital, Mindestnennbetrag) und §§ 53a-66 AktG (Gleichbehandlung, Einlagepflicht, Kapitalerhaltung etc.), in: Schmidt/Lutter, AktG, 2. Aufl. 2010, 187 Seiten Einleitung GmbH-Gesetz, in: Münchener Kommentar GmbHG, 2010, 120 Seiten § 1 GmbHG (Zweck, Gründerzahl), in: Münchener Kommentar GmbHG, 2010, 23 Seiten

200


3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Rechtsrat und Organwalterhaftung im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, in: Festschrift für Uwe Hüffer zum 70. Geburtstag, C.H.Beck, München 2010, S. 187 – 204 Gegenwarts- und Zukunftsfragen des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts, in: Stabwechsel – Ansprachen aus Anlass des Wechsels im Direktorium, Max Planck Gesellschaft, München 2010, S. 29 – 45 Aufsichtsratsverantwortlichkeit für die Vorstandsvergütung und Unabhängigkeit der Vergütungsberater, Betriebs-Berater 2010, S. 67 – 73 Vorstandshaftung und Vertrauen auf anwaltlichen Rat, Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2010, S. 121 – 125 Zur Regulierung der Vorstandsvergütung durch das Steuerrecht (zusammen mit Jan Hupka), Der Betrieb 2010, S. 601 – 607 Stimmrechtszurechnung zum Treuhänder gemäß § 22 I 1 Nr. 2 WpHG: Ein zivilgerichtlicher Fehlgriff und seine kapitalmarktrechtlichen Folgen (zusammen mit Dorothea Bedkowski), Deutsches Steuerrecht 2010, S. 933 – 938 Zur sogenannten Annexkompetenz im GmbH- und Aktienrecht (zusammen mit Frauke Katharina Wedemann), GmbH Rundschau 2010, S. 449 – 456 Verantwortlichkeit von Bankgeschäftsleitern und Finanzmarktkrise. Zugleich Besprechung von OLG Düsseldorf, Beschl. v. 9.12.2009, NJW 2010, 1537 I, NJW 2010, S. 1504 – 1506 Gesundheitsprobleme eines Vorstandsmitglieds im Lichte des Aktien- und Kapitalmarktrechts, Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2010, S. 561 – 568 Finanzmarktkrise und Überwachungsverantwortung von Verwaltungsmitgliedern im USamerikanischen Gesellschaftsrecht, RIW 2010, S. 337 – 342 When Illness Strikes the Leader – Rechtsfragen bei schwerer Erkrankung eines Vorstandsmitglieds, Der Aufsichtsrat 2010, S. 86 – 88 Zum beabsichtigten Ausbau der kapitalmarktrechtlichen Beteiligungstransparenz bei modernen Finanzinstrumenten (§§ 25, 25a DiskE-WpHG) (zusammen mit Klaus Ulrich Schmolke), Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2010, S. 846 – 854

201


HOLGER FLEISCHER

Regulierungsinstrumente der Managervergütung in rechtsvergleichender Perspektive, RIW 2010, S. 497 – 504 Supranationale Gesellschaftsformen in der Europäischen Union. Prolegomena zu einer Theorie supranationaler Verbandsformen, Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht 174 (2010), S. 385 – 428 Mitwirkungsbefugnisse der Aktionäre bei Struktur-, Vergütungs- und Personalentscheidungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bestandsaufnahme und Perspektiven, Der Gesellschafter 2010, S.193 – 203 Konsultative Hauptversammlungsbeschlüsse im Aktienrecht, Die Aktiengesellschaft 2010, S. 681 – 692 Die Reform der Transparenzrichtlinie: Mindest- oder Vollharmonisierung der kapitalmarktrechtlichen Beteiligungspublizität? (zusammen mit Klaus Ulrich Schmolke), Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2010, S. 1241 – 1248 Spanische Übersetzung: El Error del Vendedor Sobre las Cualidades Que Aumentan el Valor de la Ecosa Vendida a la Luz del Derecho Comparado (Seller’s Mistake as to ValueEnhancing Qualities of the Object Sold, ERCL 5 (2009), 446-468), Revista de Derecho Privado 19 (2010), S. 111 – 134 Supranational corporate forms in the European Union: Prolegomena to a theory on supranational forms of association, Common Market Law Review 2010, S. 1671 – 1717 Zulässigkeit und Grenzen von Shoot-Out-Klauseln im Personengesellschafts- und GmbHRecht (zusammen mit Stephan Schneider), Der Betrieb 2010, S. 2713 – 2718 Zum Inhalt des „Unternehmensinteresses“ im GmbH-Recht, GmbH-Rundschau 2010, S. 1307 – 1312 Schwere Erkrankung des Vorstandsvorsitzenden und Ad-hoc-Publizität – Zum Spannungsverhältnis zwischen Markttransparenz und personenbedingten Geheimhaltungsinteressen im deutschen und US-amerikanischen Kapitalmarktrecht, in: Festschrift für Uwe H. Schneider zum 70. Geburtstag, Dr. Otto Schmidt, Köln 2011, S. 333 – 352 Rechtsvergleichende Beobachtungen zur Rolle der Gesetzesmaterialien bei der Gesetzesauslegung, in: Juristische Studiengesellschaft Karlsruhe (Hrsg.), Jahresband 2010, C.F. Müller, Heidelberg, München, Landsberg, Frechen, Hamburg 2011, S. 125 – 160

202


Zur Rolle der Gesetzesmaterialien in der Rechtsprechung des II. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs, in: Festschrift für Wulf Goette zum 65. Geburtstag, C.H.Beck, München 2011, S. 75 – 95 Verhaltensökonomik als Forschungsinstrument für das Wirtschaftsrecht (zusammen mit Klaus Ulrich Schmolke, Daniel Zimmer), in: Klaus Ulrich Schmolke, Daniel Zimmer (Hrsg.), Beitrag der Verhaltensökonomie (Behavioral Economics) zum Handels- und Wirtschaftsrecht, Verlag Recht und Wirtschaft, Frankfurt am Main 2011, S. 9 – 62 Aktionärsdemokratie versus Verwaltungsmacht: Empowering Shareholders oder Director Primacy? in: Holger Fleischer, Susanne Kalss, Hans-Ueli Vogt (Hrsg.), Konvergenzen und Divergenzen im deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 81 – 117 Due Diligence im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht (zusammen mit Torsten Körber), in: Wolfgang Berens, Hans U. Brauner, Joachim Strauch (Hrsg.), Due Diligence bei Unternehmensakquisitionen, 6. Aufl., Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart 2011, S. 267 – 293 Zur rechtlichen Bedeutung der Fairness Opinion im Aktien- und Übernahmerecht, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2011, S. 201 – 211 Von der internen zur externen Evaluierung des Aufsichtsrats? Der Aufsichtsrat 2011, S. 18 – 19 Vorzeitige Wiederbestellung von Vorstandsmitgliedern: Zulässige Gestaltungsmöglichkeit oder unzulässige Umgehung des § 84 Abs. 1 Satz 3 AktG? Der Betrieb 64 (2011), S. 861 – 865 Ein Stewardship Code für institutionelle Investoren: Wohlverhaltensregeln und Offenlegung der Abstimmungspolitik als Vorbild für Deutschland und Europa? Die Aktiengesellschaft 2011, S. 221 – 233 Zur GmbH-rechtlichen Verantwortlichkeit des faktischen Geschäftsführers, GmbH-Rundschau 2011, S. 337 – 346 The Reform of the Transparency Directive: Minimum or Full Harmonisation of Ownership Disclosure? (zusammen mit Klaus Ulrich Schmolke), European business organization law review 12 (2011), S. 121 – 145

203


HOLGER FLEISCHER

Zukunftsfragen der Corporate Governance in Deutschland und Europa: Aufsichtsräte, institutionelle Investoren, Proxy Advisors und Whistleblowers, Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht 40 (2011), S. 155 – 181 Das Rechtsgespräch zwischen BGH und EuGH bei der Entfaltung des Europäischen Gesellschaftsrechts, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 3 (2011), S. 201 – 206 Faktische Geschäftsführung in der Sanierungssituation – Zugleich Besprechung von OLG München, Urt. v. 8.9.2010 (zusammen mit Klaus Ulrich Schmolke), WM 2011, S. 1009 – 1016 La réforme de la directive transparence: harmonisation minimale ou pleine harmonisation des règles relatives aux déclarations de franchissement de seuils? (zusammen mit Katrin Deckert), Revue Trimestrielle de Droit Financier 2011, S. 40 – 49 Rechtsvergleichende Beobachtungen zur Rolle der Gesetzesmaterialien bei der Gesetzesauslegung, Archiv für die civilistische Praxis 211 (2011), S. 317 – 351 Einlagenrückgewähr und Übernahme des Prospekthaftungsrisikos durch die Gesellschaft bei der Platzierung von Altaktien (zusammen mit Marlen Thaten), Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 14 (2011), S. 1081 – 1086 Zur (Nicht-)Anwendbarkeit des Freigabeverfahrens nach § 246a AktG im GmbH-Recht, Der Betrieb 64 (2011), S. 2132 – 2137 Zur Einschränkbarkeit der Geschäftsführerhaftung in der GmbH, Betriebs-Berater 2011, S. 2435 – 2440 Europäische Methodenlehre: Stand und Perspektiven, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 75 (2011), S. 700 – 729 Chapter 7: Germany (zusammen mit Jan Hupka), in: Eddy Wymeersch (Hrsg.), Alternative Investment Fund Regulation, Kluwer Law International, Alphen aan den Rijn 2012, S. 183 – 204 Zu Bewertungsabschlägen bei der Anteilsbewertung im deutschen GmbH-Recht und im US-amerikanischen Recht der close corporation, in: Festschrift für Peter Hommelhoff, Otto Schmidt, Köln 2012, S. 223 – 242 Zur Behandlung des Fungibilitätsrisikos bei der Abfindung außenstehender Aktionäre (§§ 305, 320b AktG) – Aktienkonzernrecht, Betriebswirtschaftslehre, Rechtsvergleichung-, in: Festschrift für Michael Hoffmann-Becking zum 70. Geburtstag, C.H.Beck, München 2013, S. 331 – 345

204


Gesetzesmaterialien im Spiegel der Rechtsvergleichung, in: Holger Fleischer (Hrsg.), Mysterium „Gesetzesmaterialien“: Bedeutung und Gestaltung der Gesetzesbegründung in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Mohr Siebeck, Tübingen 2013, S. 1 – 44 Due Diligence im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht (zusammen mit Torsten Körber), in: Wolfgang Berens et al. (Hrsg.), Due Diligence bei Unternehmensakquisitionen, 7. Aufl., Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2013, S. 295 – 322 Rechtsfragen der Unternehmensbewertung bei aktienrechtlichen Abfindungsansprüchen in Deutschland und Italien (zusammen mit Marco Maugeri), RIW 2013, S. 24 – 33 Rechtsschutz gegen fehlerhafte Aufsichtsratsbeschlüsse, Der Aufsichtsrat 2013, S. 8 – 9 Expertenrat und Organhaftung, Kölner Schrift zum Wirtschaftsrecht 2013, S. 3 – 9 Fehlerhafte Aufsichtsratsbeschlüsse: Rechtsdogmatik – Rechtsvergleichung – Rechtspolitik (Teil 1), Der Betrieb 2013, S. 160 – 167 Fehlerhafte Aufsichtsratsbeschlüsse: Rechtsdogmatik – Rechtsvergleichung – Rechtspolitik (Teil 1), Der Betrieb 2013, S. 160 – 167 Die Geschäftschancenlehre im Recht der BGB-Gesellschaft: Von der corporate opportunities zur partnership opportunities doctrine, Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2013, S. 361 – 367 Cornering zwischen Kapitalmarkt- und Kartellrecht (zusammen mit Eckart Bueren), Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2013, S. 1254 – 1264 Verbotsirrtum und Vertrauen auf Rechtsrat im Europäischen Wettbewerbsrecht, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 9 (2013), S. 326 – 331 Unternehmensbewertung bei aktienrechtlichen Abfindungsansprüchen in Deutschland und den Vereinigten Staaten (zusammen mit Stephan Schneider, Marlen Thaten), Der Konzern 2013, S. 61 – 75 Problemi giuridici in tema di valutazione delle azioni del socio recedente: un confronto tra diritto tedesco e diritto italiano (zusammen mit Marco Maugeri)., Rivista delle società 2013, S. 78 – 117 Gestaltungsgrenzen für Zustimmungsvorbehalte des Aufsichtsrats nach § 111 Abs. 4 S. 2 AktG, Betriebs-Berater 2013, S. 835 – 843

205


HOLGER FLEISCHER

Comparing Business Organizations in France and Germany: German Company Law in a Nutshell, Revue trimestrielle de droit financier 2013, S. 3 – 12 Zur Auslegung von Gesellschaftsverträgen und Satzungen – Notizen aus rechtsdogmatischer und rechtsvergleichender Sicht, Der Betrieb 2013, S. 1466 – 1476 Der Liquidationswert als Untergrenze der Unternehmensbewertung bei gesellschaftsrechtlichen Abfindungsansprüchen (zusammen mit Stephan Schneider), Deutsches Steuerrecht 2013, S. 1736 – 1743 Unternehmensbewertung bei konzernfreien Verschmelzungen zwischen Geschäftsleiterermessen und Gerichtskontrolle (zusammen mit Sebastian Bong), Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2013, S. 881 – 890 Directors’ Liability and Financial Crisis: The German Perspective, Il Diritto Fallimentare Delle Società Commerciali 2013, S. 454 – 472 Gesellschaftsrechtliche Anteilsbewertung in Frankreich gemäß Art. 1843-4 Code civil – Eine Vorstudie zur Komparatistik im Recht der Unternehmensbewertung (zusammen mit Felix Jäger), Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 77 (2013), S. 694 – 722 Das Beschlussmängelrecht in der GmbH: Rechtsdogmatik – Rechtsvergleichung – Rechtspolitik, GmbH-Rundschau 2013 Die Auslegung von Gesellschaftsstatuten: Rechtsstand in der Schweiz und rechtsvergleichende Perspektiven, Zeitschrift für Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht 2013 Unternehmensbewertung in Japan und Deutschland (zusammen mit Eiji Takahashi, Harald Baum), Zeitschrift für Japanisches Recht 2013 Neues zur Lockerung der Satzungsstrenge bei nicht börsennotierten Aktiengesellschaften. Ein Grundsatzbeschluss des österreichischen OGH und seine Implikationen für das deutsche Recht (zusammen mit Susanne Kalss), Die Aktiengesellschaft 2013 4. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften Münchener Kommentar zum GmbH-Gesetz §§ 1-34 (zusammen mit Wulf Goette), Bd. 1, C.H.Beck, München 2010, 2494 Seiten

206


Beitrag der Verhaltensökonomie (Behavioral Economics) zum Handels- und Wirtschaftsrecht (zusammen mit Daniel Zimmer), Verlag Recht und Wirtschaft, Frankfurt 2011, 177 Seiten Konvergenzen und Divergenzen im deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht (zusammen mit Susanne Kalss und Hans-Ueli Vogt), Mohr Siebeck, Tübingen 2011, 358 Seiten Münchener Kommentar zum GmbH-Gesetz §§ 53-85 (zusammen mit Wulf Goette), Bd. 3, C.H.Beck, München 2011, 1273 Seiten Münchener Kommentar zum GmbH-Gesetz §§ 35-52 (zusammen mit Wulf Goette), Bd. 2, C.H.Beck, München 2012, 1537 Seiten Mysterium „Gesetzesmaterialien“: Bedeutung und Gestaltung der Gesetzesbegründung in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Mohr Siebeck, Tübingen 2013, 137 Seiten Aktuelle Entwicklungen im deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht 2012 (zusammen mit Susanne Kalss und Hans-Ueli Vogt), Mohr Siebeck, Tübingen 2013, 310 Seiten Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht in Deutschland, Österreich und der Schweiz 2013 (zusammen mit Susanne Kalss und Hans-Ueli Vogt), Mohr Siebeck, Tübingen (im Druck) b. Zeitschriften Corporate Compliance Zeitschrift, C.H.Beck, München Der Aufsichtsrat, Verlagsgruppe Handelsblatt, Düsseldorf European Company and Financial Law Review, de Gruyter, Berlin European Company Law, Kluwer, Amsterdam Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht, Mohr Siebeck, Tübingen Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, de Gruyter, Berlin c. Schriftenreihen Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Duncker & Humblot, Berlin

207


HOLGER FLEISCHER

Beiträge zum ausländischen und internationalen Privatrecht, Mohr Siebeck, Tübingen Materialien zum ausländischen und internationalen Privatrecht, Mohr Siebeck, Tübingen Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht, Mohr Siebeck, Tübingen

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Aktionärsdemokratie versus Verwaltungsmacht: Empowering Shareholders oder Director Primacy? Deutsch-österreichisch-schweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Hamburg, 20. Mai 2010 Regulierungsinstrumente der Managervergütung in rechtsvergleichender Perspektive, Symposium Bucerius Law School, Hamburg, 25. Juni 2010 Europäische Methodenlehre: Stand und Perspektiven, Jahrestreffen Verein der Freunde und Förderer des Max-Planck-Instituts, Hamburg, 26.Juni 2010 Rechtsvergleichende Beobachtungen zur Rolle der Gesetzesmaterialien bei der Gesetzesauslegung, Juristische Studiengesellschaft Karlsruhe beim Bundesgerichtshof, Karlsruhe, 26.Oktober 2010 Zum Stellenwert der historischen Auslegung im Zivilrecht, Symposium zum 60. Geburtstag für Christine Windbichler, Berlin, 10. Dezember 2010 Zukunftsfragen der Corporate Governance in Deutschland und Europa, Sympoisum zum 80. Geburtstag von Marcus Lutter, Bonn, 11. Dezember 2010 Das Beschlussmängelrecht der Kapitalgesellschaften: Rechtsvergleichung, Rechtsdogmatik, Rechtspolitik, Zweites deutsch-österreichisch-schweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, MPI für Privatrecht, Hamburg, 19. Mai 2011 Rechtsvergleichende Perspektiven des Beschlussmängelrechts in Kapitalgesellschaften, Seminar des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln, 6. Juni 2011 Optionales Europäisches Privatrecht („28. Modell“), Jahrestreffen Verein der Freunde und Förderer des MPI für Privatrecht, Hamburg, 18. Juni 2011 Proxy Advisors in Europe: Reform Proposals and Regulatory Strategies, Symposium on Responsible Shareholdership, Centre of European Company Law, University Leiden, 16. September 2011

208


Close Corporations in Germany – Symposium: Close Corporations in Latin America, Spain and Germany, MPI für Privatrecht, Hamburg, 21. September 2011 Le droit de vote des actionnaires en droit allemand – Colloque: Les mutations du droit de vote dans les sociétés anonymes, Paris, 13. Oktober 2011 Liability of Managing Directors under German Stock Corporation Law – Deutsch-Spanisches Symposium, MPI für Privatrecht, Hamburg, 29. Oktober 2011 Methodenpluralismus am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationals Privatrecht, Nacht des Wissens Hamburg, MPI, 29. Oktober 2011 Directors’ Liability and Financial Crisis: The German Perspective, Symposium: Legal Aspects of the Financial Crisis, Rom, 16. Dezember 2011 Corporate Governance in Europa als Mehrebenensystem: Vielfalt und Verflechtung der Gesetzgeber, Standardsetzer und Verhaltenskodizes, Symposium der Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (ZGR), Königstein, 20. Janur 2012 Finanzielle Anreize für Whistleblower im US-amerikanischen und Europäischen Kapitalmarktrecht, Symposium Whistleblowing in Deutschland, Europa und den Vereinigten Staaten, Hamburg, 6. März 2012 Mysterium Gesetzesmaterialien – Eine Einführung, Symposium Mysterium Gesetzesmaterialien. Bedeutung und Gestaltung der Gesetzesbegründung in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Hamburg, 29. März 2012 Rechtsfragen der Unternehmensbewertung bei geschlossenen Kapitalgesellschaften, Drittes Deutsch-Österreichisch-Schweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Wien, 24. Mai 2012 Comparing German and French Company Law. Overview of Company Types in Theory and Practice, German-French Symposium on Company Law and Capital Markets Law, Hamburg, 5. Juli 2012 Reformperspektiven des aktienrechtlichen Beschlussmängelrechts im Lichte der Rechtsvergleichung, Deutsches Aktieninstitut, Symposium zum Beschlussmängelrecht, Frankfurt, 20. November 2012 Zur Auslegung von Satzungen und Gesellschaftsverträgen, Viertes Deutsch-österreichischschweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Zürich, 17. Mai 2013

209


HOLGER FLEISCHER

Liability of Managing Directors under German and French Company Law, Second German-French Symposium on Company Law and Capital Markets Law, Paris, 27. Juni 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Académie Internationale de Droit Comparé, Paris Arbeitskreis Wirtschaft und Recht des Stifterverbandes der Deutschen Wirtschaft Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung European Corporate Governance Institute, Research Associate, Brüssel Paolo Baffi Research Center on Financial Markets, Università Bocconi Mailand Wissenschaftlicher Beirat des Deutschen Aktieninstituts, Frankfurt Zivilrechtslehrervereinigung 2. Zeitschriften Zeitschrift für Wirtschaftsrecht, Herausgeberbeirat Neue Zeitschrift für Rechtsgeschichte, Herausgeberbeirat 3. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen Erstes Deutsch-österreichisch-schweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Hamburg, 20. und 21. Mai 2010 Fünftes Symposium European Company and Financial Law Review, Brüssel, 2010 Zweites Deutsch-österreichisch-schweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Hamburg, 19. und 20. Mai 2011 Sechstes Symposium European Company and Financial Law Review, Zürich 2011

210


Close Corporations in Latin America, Spain and Germany, Hamburg, 21. und 22. September 2011 Symposium der Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, Corporate Governance, Königstein, 20. und 21. Januar 2012 Whistleblowing in Deutschland, Europa und den Vereinigten Staaten, Hamburg, 6. März 2012 Mysterium Gesetzesmaterialien, Hamburg, 30. März 2012 Drittes Deutsch-österreichisch-schweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Wien, 23. und 24. Mai 2012 First German-French Symposium on Company and Capital Markets Law, Hamburg, 5. und 6. Juli 2012 Siebtes Symposium European Company and Financial Law Review, Luxemburg, 2012 Viertes Deutsch-österreichisch-schweizerisches Symposium zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Zürich, 20. und 21. Mai 2013 Second German-French Symposium on Company and Capital Markets Law, Paris, 27. und 28. Juli 2013 Achtes Symposium European Company and Financial Law Review, Mailand, 2012 Nordic-German Symposium on Company and Capital Markets Law, Hamburg, 10. und 11. Oktober 2013 4. Ausrichtung von wissenschaftlichen Tagungen Zahlreiche Tagungen zu verschiedenen Themen am MPI zusammen mit Jürgen Basedow und Reinhard Zimmermann (Einzelheiten: Tätigkeitsberichte des MPI von 2010, 2011, 2012) 5. Doktorandenseminare, Graduiertenkollegs Verschiedene Veranstaltungen für Post-Docs am MPI zusammen mit Jürgen Basedow und Reinhard Zimmermann (Einzelheiten: Tätigkeitsberichte des MPI von 2010, 2011, 2012)

211


V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN UND HABILITATIONEN 1. Promotionen Promotionen wurden bis Mitte 2013 an der Universität Bonn durchgeführt. 2. Habilitationen Klaus Ulrich Schmolke, Grenzen der Selbstbindung im Privatrecht. Rechtspaternalisierung und Verhaltensökonomik im Familien-, Gesellschafts- und Verbraucherrecht, 2012 Frauke Wedemann, Gesellschafterkonflikte in geschlossenen Kapitalgesellschaften, 2012

VII. WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg

213


WOLFGANG HOFFMANN-RIEM

Professor Dr. Wolfgang Hoffmann-Riem Affiliate Professor an der Bucerius Law School, Friedrich-Stiftungsprofessur für rechtswissenschaftliche Innovationsforschung (seit 2012)

Tel.: E-Mail:

214

(040) 3 07 06 – 159 wolfgang.hoffmann-riem@law-school.de


LEBENSLAUF 1940

Geboren in Hannover

1959 – 1964

Studium der Rechtswissenschaft sowie im Nebenfach der Wirtschaftswissenschaft und Soziologie an den Universitäten Hamburg, Freiburg im Breisgau, München und Berkeley

1964

Referendarexamen in Hamburg

1965

Master of Laws (LL.M.), School of Law, University of California, Berkeley

1968

Dr. iur., Universität Hamburg

1970

Assessorexamen Hamburg

1970 – 1974

Sozius in der Rechtsanwaltskanzlei Böhm, Dr. Hoffmann-Riem & Dr. Waschmann

1972 – 1982

Akademie für Publizistik Hamburg, Dozent

1974

Habilitation Universität Hamburg (venia legendi für Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Finanzund Steuerrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht)

1974 – 2008

Ordentlicher Professor für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften, Fachbereich Rechtswissenschaft, Universität Hamburg

1977 – 1979

Sprecher des Fachbereichs Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg

1978 – 1993

Vereinigung für Rechtssoziologie, Mitglied des Vorstands

1981 – 1983

Vorsitzender

1979 – 1995/ 1998 – 1999

Direktor Hans-Bredow-Institut für Rundfunk und Fernsehen an der Universität Hamburg, seit 1999 Ehrenmitglied des Direktoriums

1979

Visiting Scholar an der Stanford Law School und der School of Law, Berkeley

1982

Visiting Scholar an der Harvard Law School, New Haven

215


WOLFGANG HOFFMANN-RIEM

LEBENSLAUF

216

1985

Visiting Scholar an der Tulane Law School, New Orleans

1993

Visiting Scholar am Hastings College of the Law, University of California, San Francisco

1994

Visiting Scholar an der Columbia University Law School, New York

1980

Mitglied der Experten-Kommission Neue Medien, Baden-Württemberg, Vorsitzender der Unterkommission „Recht und Organisation“

1981 – 1983

Mitglied der „Enquete-Kommission neue Informations- und Kommunikationstechniken“ des Deutschen Bundestages, Vorsitzender der Unterkommission „Recht“

Seit 1988

Mitgründer und Mitglied Forschungsstelle Umweltrecht an der Universität Hamburg,1994 – 1995 Geschäftsführender Direktor

1989 – 1992

Vorsitzender Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

1992

Vorsitzender der Enquete-Kommission Parlamentsreform der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg

1994 – 1995

Mitglied der vom Bundespräsidenten eingesetzten „Kommission Medienverantwortung“

Seit 1995

Gründung und Leitung der „Forschungsstelle Recht und Innovation“ (CERI) an der Universität Hamburg

1995 – 1997

Justizsenator (unabhängig) der Freien und Hansestadt Hamburg

1995 – 1997

Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Bundesrates

1995 – 1997

Vorsitzender der Senatskommission Verwaltungsreform der Freien und Hansestadt Hamburg

1998 – 2000

Mitglied im Rundfunkrat der Deutschen Welle


1999 – 2008

Richter des Bundesverfassungsgerichts

2002 – 2010

Mitglied und seit 2007 Vorsitzender des Hochschulrats der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe

Seit 2007

Deutsches Mitglied der Venedig Kommission des Europarats (European Commission for Democracy through Law)

2009 – 2010

Fellow am Wissenschaftskolleg Berlin

Seit 2012

Friedrich-Stiftungsprofessur für rechtswissenschaftliche Innovationsforschung an der Bucerius Law School

217


WOLFGANG HOFFMANN-RIEM

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Rechtswissenschaftliche Innovationsforschung, integrative Rechtswissenschaft, Grundrechtsdogmatik, Reform des Verwaltungsrechts, Möglichkeiten internationaler Politikberatung

II. PUBLIKATIONEN (SEIT 2012) 1. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Die Eigenständigkeit der Verwaltung, in: W. Hoffmann-Riem/E. Schmidt-Aßmann/A. Voßkuhle (Hrsg.): Grundlagen des Verwaltungsrechts, Bd. I, § 10, 2. Aufl. 2012, S. 677 – 776 Versammlungsfreiheit, in: D. Merten/H.-J. Papier (Hrsg.), Handbuch der Grundrechte in Deutschland und Europa, Bd. IV, § 106, Heidelberg 2012, S. 1117 – 1212 Rechtsformen, Handlungsformen, Bewirkungsformen, in: W. Hoffmann-Riem/E. SchmidtAßmann/A. Voßkuhle (Hrsg.), Grundlagen des Verwaltungsrechts, Bd. II, 2. Aufl. 2012, § 33, S. 943 – 1023 Neue Kollektivität im World Wide Web als Herausforderung für das Recht, in: JZ 2012, S. 1081–1088 Regelungsstrukturen für öffentliche Kommunikation im Internet, in: Archiv des öffentlichen Rechts, 2012, S. 509 – 544

廣電獨立作為管制仼務 (Die Unabhängigkeit des Rundfunks als regulatorische Aufgabe), in: Chung Yuan Financial & Economic Law Review, Heft 29, Dezember 2012, S. 1 – 26

憲法法院審判權的發展歷程 (Die Entwicklung der Verfassungsgerichtsbarkeit), in: Judicial Weekly (Taiwan), Heft 1625, 21.12.2012, S. 2 – 4 Die Spiegel-Affäre 1962 – ein Versagen der Justiz? In: Zeitschrift für Rechtspolitik 2012, S. 225 – 229, ferner in: Doerry, M./Janssen, H. (Hrsg.), Die Spiegel-Affäre. Ein Skandal und seine Folgen, München 2013, S. 130 – 149 „Soft Law“ und „Soft Instruments“ in der Arbeit der Venedig-Kommission des Europarats. Zur Wirkungsmacht einer beratenden Einrichtung, in: Festschrift für Brun-Otto Bryde, 2013, S. 595 – 630

218


Umbauten im Hause des Rechts angesichts des Wandels von Staatlichkeit, in: A. Voßkuhle u.a., Kolloquium aus Anlass der Emeritierung von Gunnar Folke Schuppert, Beiheft „Der Staat“ 2013, S. 347 – 370 Pfadtreue, aber doch nicht mit einer Binde vor den Augen! In: Recht der Jugend und des Bildungswesens, Sonderheft 2013, S. 94 – 96 Standards für die Verwirklichung der Versammlungsfreiheit in Europa, in: Festschrift für Hans-Jürgen Papier 2013, S. 267 – 286 Zur Bedeutung der Grundrechte für eine rechtsstaatliche Polizei, in: H. Brenneisen/D. Staack/E.Ruppel (Hrsg.), Qualitätssicherung in Studium und Lehre, Berlin 2013, S. 50 – 58 „ヴォルフガングホフマン=リーム「規律任務としての放送の独立性“ (Beitrag zur Medienunabhängigkeit), in: 花田達朗(編『内部的メディアの自由』(日本評論社、東京、2013 年 (Innere Medienfreiheit und journalistische Autonomie), Gedächtnisschrift für A. Ishikawa, Tokio 2013, S. 184 – 204 Freiheitsschutz in den globalen Kommunikationsinfrastrukturen, in: JZ 2014, S. 53 – 63 Innovaciones en la Jurisprudencia del Tribunal Constitucional Aleman – a propósito de la garantía de los derechos fundamentales en respuesta a los cambios que conducen a la sociedad de la información, Zeitschriftenbeitrag, Madrid 2014 (im Erscheinen) Direito, Tecnologia e Inovação (Recht, Technik und Innovation), in: G. Mendes/I. Sarlit (Hrsg.), Sammelband, Brasilia 2014 (im Erscheinen) Regulierungswissen in der Regulierung, in: A. Bora/C. Reinhardt/A, Henkel (Hrsg.), Wissensregulierung und Regulierungswissen, 2014 (im Erscheinen) Administrative Law and its Reform in Germany, in: Taipei Law Review, Taipei, spring 2014 (im Erscheinen) Jurisprudencia: la posición de los jueces ante la incertidumbre de los futuros desarrollos (Rechtsprechung: Der gerichtliche Umgang mit der Ungewissheit zukünftiger Entwicklungen), in: Festschriftbeitrag, Madrid 2014 (im Erscheinen) The Venice Commission of the European Council – Standards and Impact, European Journal of International Law, 2014 (im Erscheinen)

219


WOLFGANG HOFFMANN-RIEM

Soziologie der Verfassung, Kommentar in: Martin Morlok, Soziologie der Verfassung, mit Kommentaren von Indra Spiecker genannt Döhmann und Wolfgang Hoffmann-Riem, Tübingen 2014 (im Erscheinen) Maßstabsergänzung bei der Rechtsanwendung – eine methodische Notwendigkeit, Festschriftenbeitrag, Baden-Baden 2014 (im Erscheinen) 2. Mitherausgeberschaften Grundlagen des Verwaltungsrechts, Band I, Methoden, Maßstäbe, Aufgaben, Organisation (zusammen mit E. Schmidt-Aßmann und A. Voßkuhle), Beck Verlag, München, 2. Aufl. 2012 Grundlagen des Verwaltungsrechts, Band II, Informationsordnung, Verwaltungsverfahren, Handlungsformen (zusammen mit E. Schmidt-Aßmann und A. Voßkuhle), Beck Verlag, München, 2. Aufl. 2012 Grundlagen des Verwaltungsrechts, Band III, Personal, Finanzen, Kontrolle, Sanktionen, staatliche Einstandspflichten (zusammen mit E. Schmidt-Aßmann und A. Voßkuhle), Beck Verlag, München, 2. Aufl. 2013 3. Mitberichterstatter Opinions der „European Commission for Democracy through Law“ (Venice Commission) des Council of Europe: Opinion on Act CLXII of 2011 on the legal status and remuneration of judges and act CLXI of 2011 on the organisation and administration of courts of Hungary, CDL-AD(2012)001 Opinion on the Federal Law No. 54-FZ OF 19 June 2004 on assemblies, meetings, demonstrations, marches and picketing of the Russian Federation, CDL-AD(2012)007 Opinion on Act CLI OF 2011 on the Constitutional Court of Hungary, CDL-AD(2012)009 Opinion on the Cardinal Acts on the Judiciary that were amended following the adoption of opinion CDL-AD(2012)001 on Hungary, CDL-AD(2012)020 Opinion on Federal Law No. 65-FZ of 8 June 2012 of the Russian Federation amending Federal Law No. 54-FZ of 19 June 2004 on assemblies, meetings, demonstrations, marches and picketing and code of administrative offences., CDL-AD(2013)003

220


Opinion on the draft new constitution of Iceland, CDL-AD(2013)010 Opinion on the Fourth Amendment to the Fundamental Law of Hungary, CDL-AD(2013)012

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN FACHTAGUNGEN Die Zeit ist reif für ein neues Versammlungsrecht in Deutschland, Vortrag auf dem Experten-Workshop zum Versammlungsrecht der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 23. Februar 2012 Die SPIEGEL-Affäre – ein Versagen der Justiz, Vortrag auf der Konferenz „Ein Abgrund von Landesverrat – 50 Jahre SPIEGEL-Affäre“, Hamburg, 23. September 2012 Die Herausforderung des World Wide Web für die Öffentliche Verwaltung, Vortrag vor dem E-Government-JuristInnen-Netzwerk, Hamburg,18. Oktober 2012 Independence of Broadcasting as Mission of Control – Lessons from German Laws, Vortrag vor der National Communications Commission (NCC), Taipei, Taiwan, 5. November 2012 The Power of Constitutional Judgement – The Experience of Europe, Vortrag vor dem Judicial Yuan,Taipei, Taiwan, 6. November 2012 Defending Judicial Independence as Mission of Judicial Reform, Vortrag vor dem Judicial Yuan, Taipei, Taiwan, 7. November 2012 The Necessity of Persistent Reform of Administrative Law – Germany as an Example, Vorlesung am College of Law der National Taipei University, Taipei, Taiwan, 8. November 2012 Neue Kollektivität – wie das World Wide Web das Recht durcheinanderwirbelt, Eröffnungsvortrag auf der Assistententagung Öffentliches Recht, Hamburg, 13. März 2012 Regelungsstrukturen im Internet? Festvortrag aus Anlass des 80. Geburtstags von Friedrich Kübler, Universität Frankfurt, 26. Oktober 2012 Das Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme – neue Entwicklungsperspektiven, Vortrag auf der Tagung „Das vergessene Grundrecht – zum fünften Jubiläum des Bundesverfassungsgerichtsurteils zur ‚OnlineDurchsuchung‘ “, FAZ-Atrium Berlin, 18. März 2013

221


Innovación en los Derechos fundamentales por obra del Tribunal Constitucional alemán, Vortrag auf der Konferenz „Nuevas tendencias en la interpretación de los Derechos Fundamentale“, Madrid, 9. Mai 2013 Transparenz in der Pressegesetzgebung aus deutscher Perspektive, Vortrag auf der Second Conference on Media Development in Myanmar, Yangon, Myanmar, 20. Mai 2013 Freedom of the Media and Freedom of Information – A Road to Democracy in Germany, Vortrag in der University of Yangon, Yangon, Myanmar, 22. Mai 2013 Verfassungsrechtliche Schutzpflichten, Vortrag bei dem Fachgespräch „Möglichkeiten des Rechtsschutzes gegen Abhörprogramme der USA und Großbritanniens (PRISM und Tempora)“, im Bundestag, Paul-Löbe-Haus, 20. August 2013 Grundrechte in Aktion: die Versammlungsfreiheit aus der Perspektive der Bürger, eines Verfassungsgerichts und der Venedig-Kommission als Institution der Politikberatung, Sommerakademie der Eötvös Lórand Universität Budapest, 27. August 2013 Spähaktion PRISM und TEMPORA: Versagt der Grundrechtsschutz in der globalisierten Kommunikationswelt? Sommerakademie der Eötvös Lórand Universität Budapest, 28. August 2013 Ton-, Film-, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen von Gerichtsverhandlungen – ist das Verbot des § 169 Satz 2 GVG noch zeitgemäß? Vortrag und Podiumsteilnahme auf der Veranstaltung „Justiz & Medien“ des Ministeriums der Justiz des Saarlandes, Berlin, 26. September 2013 Soziologie der Verfassung, Kommentar zum Referat von Morlock vor dem Gesprächskreis „Grundlagen des Öffentlichen Rechts“ der Vereinigung der deutschen Staatsrechtslehrer, Greifswald, 2. Oktober 2013 Wie verändern sich Rechtsetzungsprozesse unter dem Eindruck großer Krisen? Vortrag auf dem Workshop des Jean Monnet Centre of Excellence „Veränderung von GovernanceProzessen nach der Wirtschaftskrise“, Universität Jena, 28. November 2013

223


HANS-BERND SCHÄFER

Professor Dr. Hans-Bernd Schäfer Affiliate Professor an der Bucerius Law School (seit 2009)

Telefon: Sekretariat: Fax: E-Mail:

224

(040) 3 07 06 – 206 (040) 3 07 06 – 240 (040) 3 07 06 – 245 hans-bernd.schaefer@law-school.de


LEBENSLAUF 1962 – 1967

Studium der Volkswirtschaftslehre und der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln

1970

Promotion an der Universität Bochum

1970 – 1971

Tätigkeit in der Hauptverwaltung der Bank für Gemeinwirtschaft

1971 – 1976

Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bochum

1976 – 2008

Professur für Volkswirtschaftslehre am Fachbereich Rechtswissenschaft II der Universität Hamburg, Mitglied des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

1991 – 1995

Vorsitzender des Ausschusses Entwicklungsländer des Vereins für Socialpolitik

1994/95

Research Fellow der Norwegischen Akademie der Wissenschaften in Oslo

seit 1995

Mitherausgeber des International Review of Law and Economics

1998 – 2008

Sprecher des Graduiertenkollegs für Recht und Ökonomik

2001 – 2004

Leiter des Marie-Curie Fellowship Programme der EU

2001 – 2008

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Recht und Ökonomik

2001 – 2009

zunächst visiting Professor der George Mason University, School of Law, Arlington, Virginia im fall-term 2001 und fall term 2002, 2002 bis 2009 distinguished visiting professor

2002 – 2005

Koordinator des DAAD-IQN (International Quality Network)-Programs

2004 – 2007

President der European Association for Law and Economics

Seit 2009

Professor (law and economics) an der Bucerius Law School

2012

Honorary Professor, Faculty of Law, Universidad de San Martín de Porres, Lima

225


HANS-BERND SCHÄFER

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Ökonomische Analyse des Rechts Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte Forschungsaufenthalt auf Einladung des Indira Gandhi Instituts für Entwicklungsforschung in Mumbai im August/September 2013, gemeinsames Projekt mit Prof. Babu vom dortigen Institut zum Thema „Law and Economic Development“

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen How Law Can End the Poverty of Nations (zusammen mit R. Cooter, Solomon‘s Knot), Princeton University Press, Princeton 2012 (Der Vertrag für die Chinesische Ausgabe wurde im März 2013 mit Beijing University Press abgeschlossen.) Lehrbuch der ökonomischen Analyse des Zivilrechts (zusammen mit C. Ott), Springer Verlag, 5. Aufl., Berlin und Heidelberg 2012 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Crime, Corruption and Political Favoritism in Developing Countries (zusammen mit R. D. Cooter), in: Festskrift Erling Eide, Oslo 2010 The Double-Trust Dilemma in Development (zusammen mit R. D. Cooter), in: Economic Analysis of Law in India. Theory and Application, Hrsg. P.G. Babu, T. Eger, A.V. Raja, H.-B. Schäfer, T.S. Somashekar, Oxford 2010, S. 3 – 27 Inhaltskontrolle allgemeiner Geschäftsbedingungen. Rechtsökonomische Überlegungen zu einer einheitlichen Konzeption von BGB und DCFR (zusammen mit P. Leyens), in: Archiv für die civilistische Praxis (AcP), vol. 219 (2010), S. 771 – 803 Economic Impossibility in Turkish Law from the Perspective of Law and Economics (zusammen mit H. C. Aksoy), in: European Journal of Law and Economics, vol. 30, 2010, S. 1 – 22 Was wird aus Griechenland? Überlegungen zu einem Insolvenzrecht für internationale Staatsschulden, in: ifo Schnelldienst, vol. 63, issue 6, 2010, S. 18 – 25, abrufbar unter www. ifo.de

226


Judicial Control of Standard Terms and European Private Law (zusammen mit P. Leyens), in: Economic Analysis of the DCFR. The Work of the Economic Impact Group within the CoPECL Network of Excellence, Hrsg. P. Larouche, F. Chirico, Munich 2010, S. 99 – 121 Academic Scribblers and Defunct Economists (zusammen mit R. D. Cooter), in: Toronto Law Review, vol. 60, issue 2, 2010, S. 467 – 489 Make or Take. Why Law can cause Growth, in: Does Law Matter? Law and Economic Growth (Ius Commune Europaeum), Hrsg. M. Faure, J. Smits, Oxford 2011, S. 155 – 165 Homo Oeconomicus. Verhaltensökonomik und liberaler Paternalismus (zusammen mit C. Ott), in: Staat, Verwaltung, Information. Untertitel: Festschrift für Hans Peter Bull zum 75. Geburtstag, Hrsg.V. Mehde, U. Ramsauer, M. Seckelmann, Berlin 2011, S. 301 – 323 Eurobonds. Gruppenhaftung im Clan bedroht die Bürgergesellschaft und den Sozialstaat, in: Wirtschaftsdienst, vol. 91, issue 9, 2011, S. 609 – 612 The Secret of Growth Is Financing Secrets. Corporate Law and Growth Economics (zusammen mit R. Cooter) in: Journal of Law and Economics, vol. 54, issue 4, 2011, S. 105 – 123 Insolvenzrecht für internationale Staatsschulden und der Stabilisierungsmechanismus der Eurozone, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 99 – 113 Kann Staatshaftung für legislatives Unrecht Parlamente anreizen, höherrangiges Recht besser zu beachten? In: Ökonomische Analyse des Europarechts. Beiträge zum XII. Travemünder Symposium zur ökonomischen Analyse des Rechts, Hrsg. P. Behrens, T. Eger, H.-B. Schäfer, Tübingen 2012, S. 47 – 71 Growth-Oriented Legal Reforms (zusammen mit R. D. Cooter) in: Production Of Legal Rules, Hrsg. F. Parisi, Cheltenham 2012, S. 400 – 417 Cómo los muchos superan a los pocos (zusammen mit R. Cooter), in: Derecho. Instituciones y Desarrollo, Hrsg. C.-M. Labarthe, R.-H. Robles Peiro, J.-L. Velázques Roa, México 2012, S. 102 – 117 Can Member State Liability for the Infringement of European Law deter National Legislators?, in: Research Handbook on the Economics of European Union Law, Hrsg. T. Eger, H.-B. Schäfer, London 2012, S. 82 – 94

227


HANS-BERND SCHÄFER

Introduction (zusammen mit T. Eger), in: Research Handbook on the Economics of European Union Law, Hrsg. T. Eger, H.-B. Schäfer, London 2012, S. 1 – 10 The Sovereign Debt Crisis in Europe. Save Banks Not States, in: The European Journal of Comparative Economics, vol. 9, issue 2, 2012, S. 179 – 195 Rettungsschirm für die Eurozone, cui bono? (Zusammen mit Thomas Eger), Festschrift für Christian Kirchner, Hrsg. Wulf Kaal, 21 S., Mohr Siebeck, 2013 (im Erscheinen) 3. (Mit-)Herausgeberschaften Selbstständige Schriften Economic Analysis of Law in India. Theory and Application (zusammen mit P.G. Babu, T. Eger, A.V. Raja, T.S. Somashekar), Oxford University Press, Oxford 2010 Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 Research Handbook on the Economics of European Union Law (zusammen mit T. Eger), Edward Elgar Publishing, London 2012 Ökonomische Analyse des Europarechts. Beiträge zum XII. Travemünder Symposium zur ökonomischen Analyse des Rechts (zusammen mit P. Behrens, T. Eger), Mohr Siebeck, Tübingen 2012

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Invited Lecture „The European Debt Crisis, Save Banks not States“ auf der Jahrestagung der Italian Law and Economics Associaton in Turin, Dezember 2010 Invited Lecture auf der Jahrestagung der Brazilean Law and Economics Association in Recife zum Thema „Law And Economic Development“, 2011 Invited Lecture auf der Jahrestagung der Latin American and Iberian Association of Law and Economics in Lima (Peru) zum Thema „Law and Economic Development“, 2011 Invited Lecture auf der Jahrestagung der Latin American Association of Law and Economics, Rio de Janeiro, zum Thema „Legal Paternalism and Behavioral Economics“, Juni 2013

228


Einladung zur Invited Lecture der Korean Association of Law and Economics für die Jahrestagung 2013 „The Rise of Learned Law and its Impact on Economic Growth in Medieval Europe, an Empirical Study“ (mit A. Wulf) Vortrag auf der Jahrestagung der European Association of Law and Economics, Warschau, September 2013 „Distinguished Silver Jubilee Lecture“ zum 25. Jahrestag des Bestehens des Indira Gandhi Institute for Development Studies in Mumbai, „The Role of Law in Overcoming the Poverty of Nations“, September 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Verein für Sozialpolitik Gesellschaft für Wirtschaftswissenschaften – Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften European Association of Law & Economics American Law & Economics Association Latin American and Iberian Law and Economics Association, Member of the Board since 2010 Polish Association of Law and Economics, Honorary member 2. Tätigkeiten als Fachgutachter Gutachter für eingereichte Manuskripte für die Jahrestagung der European Association of Law and Economics in den Jahren 2011, 2012 und 2013 Mitglied des Preiskomitees für die Verleihung des Preises für die beste Arbeit eines jüngeren Wissenschaftlers auf der Jahrestagung der European Association of Law and Economics Fachgutachter der Israel Science Foundation (2011) Fachgutachter des Schweizerischen Nationalfonds (2011)

229


Mitglied einer Berufungskommission für eine Professur ÖR mit Schwerpunkt Völkerrecht an der Universität St. Gallen (2011) Anhörung als Sachverständiger zur Schuldenkrise auf einem gemeinsamen Workshop des Bundesministeriums für Finanzen und Wirtschaft (2010) Gutachter für das Graduiertenkolleg „Law and Economics of Money and Finance“ (LEMF) im House of Finance der Goethe-Universität Frankfurt/Main (2013) 3. Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen Workshop zum Thema Economic Analysis of European Law mit Wissenschaftlern aus verschiedenen europäischen Ländern zur Vorbereitung des Research Handbook on the Economic of European Union Law, (zusammen mit Thomas Eger), 2010 4. Doktorandenseminare, Graduiertenkollegs Mitglied des Graduierten-Kollegs Recht und Ökonomik des Instituts für Recht und Ökonomik an der Universität Hamburg Doktorandenseminare mit Doktoranden, die ich selbst betreue (14tg. 2010-2013)

V. VON AUSSEN ERTEILTE RUFE, FORSCHUNGSPREISE, WISSENSCHAFTLICHE EHRUNGEN UND ANERKENNUNGEN, FORSCHUNGSSTIPENDIEN Ernennung zum Mitglied des Board der Latin American and Iberian Law and Economics Association (2011) Ehrenprofessor an der Universidad de San Martín de Porres, Lima (2012) Verleihung des „scholar price“ der European Association of Law and Economics (September 2013) Ernennung zum Ehrenmitglied der polnischen Gesellschaft für Rechtsökonomie (September 2013) Ernennung zum Mitglied des Board der Korean Economic Association (2013) Ernennung zum Mitglied des Board der „Asian Economic Review“ (2013) Gastprofessur für Unternehmertum und Risiko an der Universität St. Gallen im Rahmen der Max-Schmidheiny-Stiftung-Gastprofessuren (Herbstsemester 2014/15) 231


REINHARD ZIMMERMANN

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Zimmermann Affiliate Professor an der Bucerius Law School (seit 2008) Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

232

(040) 419 00 – 401 (040) 419 00 – 402 (040) 419 00 – 400 r.zimmermann@mpipriv.de


LEBENSLAUF 1952

Geboren in Hamburg

1972 – 1976

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg

1976

Erstes Juristisches Staatsexamen in Hamburg

1978

Promotion zum Dr. jur. an der Universität Hamburg

1979

Zweites Juristisches Staatsexamen in Hamburg

1981 – 1988

W.P. Schreiner Lehrstuhl für Römisches Recht und Rechtsvergleichung an der Universität Kapstadt

1984 – 1986

Vizepräsident und Präsident der südafrikanischen Rechtslehrervereinigung

1986

Dekan der Juristischen Fakultät, Universität Kapstadt

seit 1988

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und historische Rechtsvergleichung, Universität Regensburg

1994 – 1996

Dekan der juristischen Fakultät der Universität Regensburg

1998/1999

A.L. Goodhart Professor of Legal Science, Universität Cambridge und Fellow am St. John’s College, Cambridge

seit 2002

Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht und Direktor am Institut, Hamburg

2006 – 2010

Vorsitzender der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaftlichen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft

233


REINHARD ZIMMERMANN

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Schuldrecht und Erbrecht in historischer und vergleichender Perspektive, Beziehungen zwischen englischem common law und kontinentaleuropäischem civil law, Mischrechtsordnungen (insbesondere Schottland und Südafrika), Europäische Privatrechtsvereinheitlichung

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbständige Veröffentlichungen Revision des Verbraucher-acquis (zusammen mit Horst Eidenmüller, Florian Faust, Hans Christoph Grigoleit, Nils Jansen und Gerhard Wagner), Mohr Siebeck, 2011, 326 Seiten Derecho de obligaciones: Estudios, Ediciones Legales, 2012, 317 Seiten (übersetzt von Antoni Vaquer Aloy, herausgegeben von Gunther Gonzales Barrón) 2. Kommentierungen und Handbucheinträge 24 German Reports (zusammen mit Sebastian Martens) in: Bénédict Winiger, Helmut Koziol, Bernhard A. Koch, Reinhard Zimmermann (Hrsg.), Digest of European Tort Law, Bd. II: Essential Cases on Damage, de Gruyter, 2011, S. 17 ff. et passim Comparative Report on Non-Pecuniary Damage, in: Bénédict Winiger, Helmut Koziol, Bernhard A. Koch, Reinhard Zimmermann (Hrsg.), Digest of European Tort Law, Bd. II: Essential Cases on Damage, de Gruyter, 2011, S.706 – 718 10 Beiträge, in: Jürgen Basedow, Klaus J. Hopt, Reinhard Zimmermann und Andreas Stier (Hrsg.), Max Planck Encyclopedia of European Private Law, Oxford University Press, 2012: Common Frame of Reference (S. 261 – 265) Corpus Juris Civilis (S. 415 – 418) Innkeepers’ Liability (S. 892 – 895) Mixed Legal Systems (S. 1179 – 1182) Prescription (S. 1306 – 1310) Principles of European Contract Law (S. 1325 – 1328) Roman-Dutch Law (S. 1438 – 1487) Roman Law (S. 1487 – 1491) Scottish Private Law (zusammen mit John MacLeod, S. 1532 – 1536) Set-Off (S. 1554 – 1558)

234


3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Hôsei-shi to hikaku-hô (Legal History and Comparative Law), in: Michiatsu Kano, Makoto Ishida, Tatsuo Uemura (Hrsg.), Hô-sôzô no hikaku hôgaku, Nippon Hyoron-sha, Tokio 2010, S. 241 – 270 Erbunwürdigkeit – Die Entwicklung eines Rechtsinstituts im Spiegel europäischer Kodifikationen, in: Festschrift für Helmut Koziol, Jan Sramek Verlag, 2010, S. 463 – 511 „A European Civil Code in all but name“: Discussing the Nature and Purpose of the Draft Common Frame of Reference (zusammen mit Nils Jansen), Cambridge Law Journal 2010, S. 98 – 112 Die Rückabwicklung nach Widerruf von Verbraucherverträgen, Juristische Blätter 2010, S. 205 – 216 Vertragsschluss und Irrtum im europäischen Vertragsrecht: Textstufen transnationaler Modellregelungen (zusammen mit Nils Jansen), Archiv für die civilistische Praxis 2010, S. 196 – 250 „Nemo ex suo delicto meliorem suam condicionem facere potest“: Kränkungen der Testierfreiheit des Erblassers – englisches im Vergleich zum kontinentaleuropäischen Recht, in: Festschrift für Klaus J. Hopt, de Gruyter, 2010, S. 269 – 302 Juristische Bücher des Jahres – Eine Leseempfehlung, NJW 2010, S. 3343 – 3350 (als Koordinator eines Kollegenkreises), gekürzte Fassung veröffentlicht in: JZ 2010, S. 1174 – 1175 Die Auslegung von Verträgen: Textstufen transnationaler Modellregelungen, in: Festschrift für Eduard Picker, Mohr Siebeck, 2010, S. 1353 – 1373 Policy Options for Progress Towards a European Contract Law – Comments on the issues raised in the Green Paper from the Commission of 1 July 2010 (zusammen mit Jürgen Basedow, Gregor Christandl, Walter Doralt, Matteo Fornasier, Martin Illmer, Jens Kleinschmidt, Sebastian A.E. Martens, Hannes Rösler und Jan Peter Schmidt), COM (2010) 348 final, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 2011, S. 371 – 438

235


REINHARD ZIMMERMANN

Comments on the European Commission Green Paper: Audit Policy – Lessons from the Crisis (zusammen mit Susanne Augenhofer, Walter Doralt, Andreas M. Fleckner, Alexander Hellgardt, Klaus J. Hopt, Christoph Kumpan und Felix Steffek), Rivista delle Società 2011, S. 485 – 493 Deutsche Kurzfassung: Stellungnahme zum Grünbuch der Europäischen Kommission „Weiteres Vorgehen im Bereich der Abschlussprüfung“, Zeitschrift für Wirtschafts­recht 2011, S. 459 – 460 Towards a Revision of the Consumer Acquis (zusammen mit Horst Eidenmüller, Florian Faust, Hans Christoph Grigoleit, Nils Jansen und Gerhard Wagner), Common Market Law Review 2011, S. 1077 – 1123 spanische Übersetzung: Hacia una revisión del acquis de consumo, in: Sergio Cámara Lapuente, Esther Arroyo i Amayuelas (Hrsg.), La revisión de las normals europeas y nacionales de protección de los consumidores: Más allá de la directiva sobre derechos de los consumidores y del instrumento opcional sobre un derecho europeo de l a compraventa de octubre de 2011, Civitas/Thomson Reuters, 2012, S. 107 – 162 Europäisches Vertragsrecht: Woher? Wohin? Wozu? Vortragsabend der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen im Niedersächsischen Landtag in Hannover, Jahrbuch der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 2010, 2011, S. 148 – 168 Testamentary Formalities in Germany, in: Kenneth G.C. Reid, Marius J. de Waal, Reinhard Zimmermann (Hrsg.), Comparative Succession Law, Bd. 1: Testamentary Formalities, Oxford University Press, 2011, S. 176 – 220 Testamentary Formalities in Historical and Comparative Perspective (zusammen mit Kenneth G.C. Reid und Marius J. de Waal), in: Kenneth G.C. Reid, Marius J. de Waal, Reinhard Zimmermann (Hrsg.), Comparative Succession Law, Bd. 1: Testamentary Formalities, Oxford University Press, 2011, S. 432 – 471 Challenges for the European Law Institute, Edinburgh Law Review 2012, S. 5 – 23 auch veröffentlicht in: Juridisk Tidskrift 2011-12, S. 99 – 115 kroatische Übersetzung: Izazovi za Europski Pravni Institut, Zbornik Pravnog Fakulteta u Zagrebu 6 (2011), S. 1399 – 1416 ungarische Übersetzung: Az Európai Jogi Intézet elött álló kihívások, Magyar Jog 9 (2011), S. 566 – 574 rumänische Übersetzung: Încercări pentru Institutul European de Drept, Revista Română de Drept European 4 (2011), S. 15 – 30 bosnisch-herzegowinische Übersetzung: Izazovi za European Law Institute, Nova Pravna Revija 1 (2011), 9 – 17

236


französische Übersetzung: Les défis de l’Institut Européen du Droit, Revue internationale de droit comparé 4 (2011), S. 845 – 864 spanische Übersetzung: Retos del Instituto de Derecho Europeo, Anuario de Derecho Civil 3 (2011), S. 1079 – 1098 polnische Übersetzung: Wyzwania dla Europejskiego Instytutu Prawa, Forum Prawnicze 2011, S. 3 – 16 italienische Übersetzung: La costituzione dell’ European Law Institute e le sue sfide, Rivista Trimestrale di Diritto e Procedura Civile 2012, S. 515 – 532 Juristische Bücher des Jahres – Eine Leseempfehlung, NJW 2011, S. 3557 – 3563 (als Koordinator eines Kollegenkreises), gekürzte Fassung veröffentlicht in: JZ 2011, S. 1157 – 1159 Contract Formation and Mistake in European Contract Law: A Genetic Comparison of Transnational Model Rules (zusammen mit Nils Jansen), Oxford Journal of Legal Studies 2011, S. 625 – 662 Europäisches Privatrecht – Irrungen, Wirrungen, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 321 - 350 italienische Übersetzung: Diritto privato europeo: „Smarrimenti, disordini“, Contratto e impresa / Europa 2012, S. 7 – 36 The Unwinding of Failed Contracts in the Unidroit Principles 2010, Uniform Law Review/ Revue de Droit Uniforme 2011, S. 563 – 587 The meaning and application of the bloedige hand rule in the Roman-Dutch and modern South African law of succession (zusammen mit Marius de Waal), in: Essays in Honour of CG van der Merwe, Lexis Nexis, 2011, S. 169 – 192 Perspektiven des künftigen österreichischen und europäischen Zivilrechts: zum Verordnungsvorschlag über ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht, Juristische Blätter 2012, S. 2 – 22 auch veröffentlicht in: 200 Jahre ABGB, Festveranstaltung am 10. November 2011 des Österreichischen Juristentages und des Bundesministeriums für Justiz, Manzsche Verlags- und Universitätsbuchhandlung, 2012, S. 33 – 69 Einführung, in: Reinhard Zimmermann (Hrsg.), Der Einfluss religiöser Vorstellungen auf die Entwicklung des Erbrechts, Mohr Siebeck, 2012, S. 1 – 6

237


REINHARD ZIMMERMANN

Auditor Independence at the Crossroads – Regulation and Incentives (zusammen mit Susanne Augenhofer, Walter Doralt, Andreas M. Fleckner, Alexander Hellgardt, Klaus J. Hopt, Christoph Kumpan und Felix Steffek), European Business Organization Law Review 2012, S. 89 – 101 Der Vorschlag für eine Verordnung über ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht (zusammen mit Horst Eidenmüller, Nils Jansen, Eva-Maria Kieninger und Gerhard Wagner), JZ 2012, S. 269 – 289 englische Übersetzung: The Proposal for a Regulation on a Common European Sales Law: Deficits of the Most Recent Textual Layer of European Contract Law, Edinburgh Law Review 2012, S. 301 – 357 Alan Rodger: Gelehrter auf dem Richterstuhl (zusammen mit Stefan Vogenauer), Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 2012, S. 305 – 314 Testamentsformen: „Willkür“ oder Ausdruck einer Rechtskultur? Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 2012, S. 471 – 508 Codification: The Civilian Experience Reconsidered on the Eve of a Common European Sales Law, European Review of Contract Law 2012, S. 367 – 399 „Wissenschaftliches Recht” am Beispiel (vor allem) des europäischen Vertragsrechts, in: Christian Bumke, Anne Röthel (Hrsg.), Privates Recht, Mohr Siebeck, 2012, S. 21 – 48 Sondertagung der Zivilrechtslehrervereinigung zum Vorschlag eines Common European Sales Law (zusammen mit Gerhard Wagner), Archiv für die civilistische Praxis 2012, S. 467 – 472 Juristische Bücher des Jahres – Eine Leseempfehlung, NJW 2012, S. 3558 – 3564 (als Koordinator eines Kollegenkreises), gekürzte Fassung veröffentlicht in: JZ 2012, S. 1180 – 1181 Unworthiness to Inherit, Public Policy, Forfeiture: The Scottish Story (zusammen mit John MacLeod), Tulane Law Review, Bd. 87, 2013, S. 741 – 785 Wider die „verderbliche Einseitigkeit“, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 2013, S. 300 – 308

238


“Unworthiness” in the Roman Law of Succession, in: Andrew Burrows, David Johnston und Reinhard Zimmermann (Hrsg.), Judge and Jurist: Essays in Memory of Lord Rodger of Earlsferry, Oxford University Press, 2013, S. 325 – 344 4. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbständige Schriften Service Contracts, Mohr Siebeck, 2010, 227 Seiten 50 Jahre Koreanisches Zivilgesetzbuch (zusammen mit Yu-Cheol Shin), Ein Deutsch-Koreanisches Symposium, Bobmunsa Publishing, Seoul 2011, 490 Seiten Comparative Succession Law (zusammen mit Kenneth G.C. Reid und Marius J. de Waal), Bd. 1: Testamentary Formalities, Oxford University Press, 2011, 521 Seiten Digest of European Tort Law (zusammen mit Bénédict Winiger, Helmut Koziol und Bernhard A. Koch), Bd. II: Essential Cases on Damage, de Gruyter, 2011, 1212 Seiten Der Einfluss religiöser Vorstellungen auf die Entwicklung des Erbrechts, Mohr Siebeck, 2012, 199 Seiten Max Planck Encyclopedia of European Private Law (zusammen mit Jürgen Basedow und Klaus J. Hopt), Oxford University Press, 2012, 2 Bände, 2024 Seiten Freedom of Testation / Testierfreiheit, Mohr Siebeck, 2012, 210 Seiten Judge and Jurist: Essays in Memory of Lord Rodger of Earlsferry (zusammen mit Andrew Burrows und David Johnston), Oxford University Press, 2013, 699 Seiten b. Tagungsband Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011

239


REINHARD ZIMMERMANN

c. Zeitschriften Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (zusammen mit Jürgen Basedow, Uwe Blaurock, Axel Flessner, Reiner Schulze), C.H.Beck Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht (zusammen mit Jürgen Basedow und Holger Fleischer), Mohr Siebeck Stellenbosch Law Review (editorial board) Tulane European and Civil Law Forum (contributing editor) Maastricht Journal of European and Comparative Law (academic advisory board) Tulane Law Review (contributing editor) Orbis Iuris Romani (International Committee) Edinburgh Law Review (advisory board) JURA – Juristische Ausbildung (mitwirkender Herausgeber) Revista Complutense de derecho romano y tradición romanistica (Comité cientifico) De Jure (advisory board) South African Law Journal (editorial board) University of Queensland Law Journal (editorial board) European Review of Contract Law (consulting board) Revue de Droit international et de Droit comparé (collaborateur étranger) European Private Law (advisory board) The Irish Jurist (international advisory board) d. Schriftenreihen Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht (zusammen mit Jürgen Basedow und Holger Fleischer), Mohr Siebeck

240


Beiträge zum ausländischen und internationalen Privatrecht (zusammen mit Jürgen Basedow und Holger Fleischer), Mohr Siebeck Materialien zum ausländischen und internationalen Privatrecht (zusammen mit Jürgen Basedow und Holger Fleischer), Mohr Siebeck Schriften zur Europäischen Rechts- und Verfassungsgeschichte (zusammen mit Reiner Schulze und Elmar Wadle), Duncker & Humblot Comparative Studies in Continental and Anglo-American Legal History (zusammen mit Richard Helmholz und Knut Wolfgang Nörr), Duncker & Humblot Recht und Verfassung in Südafrika, Nomos Verlagsgesellschaft (wissenschaftlicher Beirat) Cambridge Studies in International and Comparative Law, Cambridge University Press (editorial board) Molengrafica, Intersentia (advisory board) Edinburgh Studies in Law, Edinburgh University Press (editorial board) German Law Publishers, Deutscher Anwalt Verlag (academic board) Legal History Library: Studies in the History of Private Law, Brill Academic Publishers (advisory board) 5. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen Hans Hermann Seiler zum 80. Geburtstag, JZ 2010, S. 35 – 36 Ein europäisches Vertragsrecht kommt – aber zu welchem Preis? (zusammen mit Jürgen Basedow, Horst Eidenmüller, Christoph Grigoleit, Stefan Grundmann, Nils Jansen, Eva-Maria Kieninger, Heinz-Peter Mansel, Wulf-Henning Roth und Gerhard Wagner), Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 1.7.2010, S. 8 Leitartikel: Reflections on a European Law Institute – based on the proceedings of the Florence conference, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 2010, S. 719 – 723 Wywiad z Reinhardem Zimmermannem (Interview von Wojciech Dajczak mit Reinhard Zimmermann), Forum Prawnicze Nr. 1 (2010), S. 7 – 12

241


REINHARD ZIMMERMANN

Graduation Address McGill University, McGill Law Journal 2010, S. 231 – 234 Flickenteppich europäisches Recht, NJW 2011, Heft 39, NJW-aktuell, S. 14 Interview mit Reinhard Zimmermann über Draft Common Frame of Reference und acquis-Revision, in: Kunihiro Nakata, Naoko Kano (Hrsg.), Yôroppa shôhi-sha-hô, kôkoku kiseihô no dôko to nihon-hô, Nippon Hyoron-sha, Tokio 2011, S. 427 – 438 Talente, in: Jahresbericht der Studienstiftung des deutschen Volkes 2011, 2012, S. 4 – 6 Heiterste Sinnlichkeit und ringende Religiosität, in: Gustav Mahler, 2. Symphonie, Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes, 2012, S. 12 – 13 Zu Ende gedacht, Forschung und Lehre 2012, S. 871 Die Berge lehren Demut, Welt am Sonntag vom 23.09.2012, S. 46 Kapstadt 1988, in: In honorem Felicis Wubbe antecessoris nonagenarii, Fribourg 2013, S. 187 – 189 Interview von Mihail Sandru mit Reinhard Zimmermann, Revista roman de drept european 2013, Nr. 1, S. 323 – 327 Bildung, in: Jahresbericht der Studienstiftung des deutschen Volkes 2012, 2013, S. 4 – 6

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Religiöse Einflüsse auf das Erbrecht im Rechtskulturvergleich: Einführung, Deutscher Rechtshistorikertag 2010, Münster, 16. September 2010 Transnationale Modellregeln im Überblick, Studienstiftung des Deutschen Volkes, Ferienakademie, La Colle sur Loup, 20. September 2010 Römische Grundlagen europäischer Rechtskultur, Studien­stiftung des Deutschen Volkes, Ferienakademie, La Colle sur Loup, 30. September 2010 Europäisches Privatrecht: Woher? Wohin? Wozu? Akademietag der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen im Nieder­sächsischen Landtag, Hannover), 16. November 2010

242


Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School) Challenges for the European Law Institute (European Law Institute, Inaugural Congress, Paris) 1. Juni 2011 Characteristic Features of German Legal Culture, Australian Bar Association, Konferenz 2011, Berlin, 5. Juli 2011 Testamentsformen: Willkür oder Ausdruck einer Rechtskultur? Savigny-Vorlesung 2011, Universität Marburg, 24. Oktober 2011 Perspektiven des künftigen österreichischen und europäischen Zivilrechts – Zum Verordnungsvorschlag über ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht, Festveranstaltung 200 Jahre ABGB des Bundesministeriums der Justiz und des Österreichischen Juristentages, Wien, 10. November 2011 Codification - The Civilian Experience Reconsidered on the Eve of a Common European Sales Law, International Academy of Comparative Law, Taipei, 24. Mai 2012 Testamentsformen: „Willkür“ oder Ausdruck einer Rechtskultur? Göttinger Rechtswissenschaftliche Gesellschaft e.V., Göttingen, 20. Juni 2012 Wider die „verderbliche Einseitigkeit“ – Einführung in das Symposium „Dialog zwischen Rechtswissenschaft und Rechtsprechung“, Jahrestreffen der „Freunde des Hamburger Max-Planck-Instituts“, Hamburg, 23. Juni 2012 The Proposed Codification of European Sales Law: Some Critical Comments, European Circuit of the Bar, London, 12. Juli 2012 Codification: The Civilian Experience Reconsidered on the Eve of a Common European Sales Law, Tagung der Juristischen Fakultät der Eötvös Loránd Universität und des MaxPlanck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht in memoriam Ferenc Mádl, Budapest, 24. September 2012 Europa als Tradition und Aufgabe, Studienkolleg der Studienstiftung des deutschen Volkes zu Berlin, 17. Oktober 2012 Die Tradition des europäischen Privatrechts, Vertrauensdozententreffen der Studienstiftung des deutschen Volkes, Darmstadt, 26. Oktober 2012

243


Contract Law Reform: The German Experience, Symposium „Droit Privé Français: Réformes et Perspectives de Droit Comparé“, Hamburg, 2. November 2012 Codification: The Civilian Experience Reconsidered on the Eve of a Common European Sales Law, Universität Kapstadt, 20. Dezember 2012 Privatrecht in historisch-vergleichender Perspektive, Alumni der Studienstiftung des deutschen Volkes, Zeit-Stiftung, Hamburg, 7. Januar 2013 Die Tradition des europäischen Privatrechts, Studienstiftungstag, Universität Heidelberg, 24. Mai 2013 Inneneinsichten: die Studienstiftung im Jahr 2013, Stifterforum der Studienstiftung des deutschen Volkes, Bonn, 25. Mai 2013

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN Präsident der Studienstiftung des Deutschen Volkes Vorsitzender der Zivilrechtslehrervereinigung Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Universität zu Köln Senator der Max-Planck-Gesellschaft (Amtssenator 2006 – 2010 und Wahlsenator seit 2011) Stellvertretender Sprecher des Senats des European Law Institute Stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft für Rechtsvergleichung e.V. Vorstandsmitglied der Association Internationale des Sciences Juridiques Auswärtiges Mitglied, All Souls College, Oxford Visiting Professor, University of Edinburgh Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen Corresponding Fellow, Royal Society of Edinburgh

244


Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Corresponding Fellow, British Academy Auswärtiges Mitglied der Accademia delle Scienze di Torino Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Beirat des Center of European and Comparative Law, University of Cambridge Beirat der Forschungsstelle für Europäisches Schadensersatzrecht, Österreichische Akademie der Wissenschaften Fachbeirat des Onderzoekcentrum Onderneming en Recht, Nijmegen Mitglied des Advisory Board des Tilburg Institute of Comparative and Transnational Law Mitglied des Advisory Board des Netherlands Institute for Law and Governance, Groningen

V. ABGESCHLOSSENE PROMOTIONEN UND HABILITATIONEN 1. Promotionen Jan Eike Andresen, Deutsche Schiffsfinanzierungen und der US-amerikanische Oil Pollution Act. Haftung der Finanzierungsbeteiligten für Ölschäden in den USA?, 2011 Andreas M. Fleckner, Antike Kapitalvereinigungen – Ein Beitrag zu den konzeptionellen und historischen Grundlagen der Aktiengesellschaft, 2010 Dominik Moser, Die Offenkundigkeit der Stellvertretung, 2010 Vladimir Primaczenko, Treuhänderische Vermögensverwaltung nach russischem Recht, 2010 Felix Wendenburg, Der Schutz der schwächeren Partei in der Mediation, 2013 2. Habilitationen Jens Kleinschmidt, Delegation von Privatautonomie auf Dritte, 2012 Sebastian Martens, Methodenlehre des Unionsrechts, 2012

245


STEFAN KRร–LL

Professor Dr. Stefan Krรถll, LL.M. (University of London) Honorarprofessor der Bucerius Law School (seit November 2012) Rechtsanwalt in Kรถln

Tel.: Fax: E-Mail:

246

(0176) 234 20 708 (02233) 923 022 stefan.kroell@law-school.de


LEBENSLAUF 1966

Geboren in Bonn

1986 – 1991

Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten in Marburg, Genf, Köln

1993

LL.M. an der University of London (LSE)

1996

Zweites Juristisches Staatsexamen

1997

Promotion an der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Karl-Heinz Böckstiegel (Thema: „Ergänzung und Anpassung von Verträgen durch Schiedsgerichte“)

1997 – 2005

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent am Rechtszentrum für Europäische und Internationale Zusammenarbeit (RIZ) an der Universität zu Köln

1999

Zulassung als Rechtsanwalt in Köln

Visiting Reader Center for Commercial Law Studies, Queen Mary College, University of London

2005

Nationaler Berichterstatter für Deutschland bei UNCITRAL

2012

Direktor des Willem C. Vis Arbitration Moot in Wien

2012

Honorarprofessor an der Bucerius Law School

247


STEFAN KRÖLL

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Nationale und Internationale Schiedsgerichtsbarkeit, Internationale Verträge Forschungskooperationen und Forschungsaufenthalte März 2012 Visiting Fellow des Center for Transnational Litigation and Commercial Law an der New York University

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen und Handbucheinträge Commentary on Arts. 35 – 44 CISG, in: Kröll/Mistelis/Perales di Viscasillas (eds), UN-Convention on Contracts for the International Sale of Goods – Commentary, C.H.Beck/Hart Publishin/Nomos, 2011, S. 484 – 680 Introduction to the CISG, (zusammen mit Mistelis/Perales di Viscasillas), in: Kröll/Mistelis/ Perales di Viscasillas (eds), UN-Convention on Contracts for the International Sale of Goods – Commentary, C.H.Beck/Hart Publishin/Nomos 2011, S. 1 – 18 Arbitration, in: Smits (ed.) Encyclopedia of International Comparative Law, 2nd ed., Elgar, 2012, S. 88 – 103 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Arbitration and Insolvency – Selected conflict of laws problems, in: Ferrari/Kröll (eds), Conflict of Laws in Arbitration, Sellier, 2011, S. 211 – 253 The Arbitration Agreement in Enforcement Proceedings of Foreign Awards: Burden of Proof and the Legal Relevance of the Tribunal’s Decision, in: Kröll/Mistelis/Perales di Viscasillas/Rogers (eds), International Arbitration and International Commercial Law – Synergy, Convergernce and Evolution, Liber Amicorum Eric Bergsten, Kluwer Law International, 2011, S. 317 – 335 The Burden of Proof for the Non-Conformity of Goods under Art. 35 CISG, Annals of the Faculty of Law in Belgrade – Belgrade Law Review 2011, S. 162 – 180, auch veröffentlicht in The Vindabona Journal of International Commercial Law and Arbitration (2011) 15 VJ (1) S. 33 – 50

248


Die Entwicklung des Schiedsrechts 2009 – 2010, NJW 2011, S. 1265 – 1271 Die Schiedsrechtliche Rechtsprechung 2010, Teil 1, SchiedsVZ 2011, Teil 2 SchiedsVZ 2011, NAI Summary Arbitral Proceedings, Enforceability under the NYC, Tijdschrift voor Arbitrage 2012, S. 47 – 54 The Non-Enforceability of Decisions rendered in Summary Arbitral Proceedings pursuant to the NAI Rules under the New York Convention, The American Review of International Arbitration, 2012, S. 75 – 111 Die schiedsrechtliche Rechtsprechung 2011, Teil 1, SchiedsVZ 2012, S. 136 – 144, Teil 2, SchiedsVZ 2012, S. 201 – 208 The European Convention on International Commercial Arbitration – The Tale of a Sleeping Beauty, Austrian Yearbook on International Arbitration, 2013, S. 3 – 22 Die schiedsrechtliche Rechtsprechung 2012, Teil 1, SchiedsVZ 2013, S. 185 –193, Teil 2, SchiedsVZ 2013, S. 259 – 269 Die Entwicklung des Schiedsrechts 2011-2012, NJW 2013, S. 3135 – 3142 Arbitration and the CISG, in Schwenzer/Atamer/Butler (eds). (im Erscheinen) German Country Analysis: Good Faith, Formation and Conformity of Goods, Chapter 21 (25 Seiten) in Larry DiMatteo (ed), International Sales Law: A Global Challenge, (im Erscheinen) 3. Ausbildungsliteratur Die Schuldrechtsklausur (zusammen mit Balzer und Scholl), Springer, 3. Aufl. 2011, 364 Seiten

249


STEFAN KRÖLL

4. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften Conflict of Law in Arbitration (zusammen mit Ferrari), Sellier 2011 International Arbitration and International Commercial Law – Synergy, Convergernce and Evolution (zusammen mit Mistelis, Perales di Viscassillas, Rogers), Liber Amicorum Eric Bergsten, Kluwer Law International 2011 UN-Convention on Contracts for the International Sale of Goods – Commentary (zusammen mit Mistelis/Perales di Viscacillas), C.H.Beck/Hart Publishing/Nomos, 2011 b. Zeitschriften IHR, Internationales Handelsrecht – Zeitschrift für das Recht des internationalen Warenkaufs und Warenvertriebs, Sellier European Law Publishers International Arbitration Law Review, Sweet & Maxwell

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN The burden of proof for the (non-) conformity of the goods, University of Belgrad, Uniform Sales Law Conference – The CISG at its 30th Anniversary, Belgrad, 11. November 2010 Recognition of Foreign Awards in Germany, Kadir Haz University/IRZ, Istanbul, 5. Dezember 2010 Selected Issues under the New York Convention, University of Belgrade, III Belgrade Arbitration Conference, Belgrad, 8. April 2011 The German Jurisprudence on the CIGS, Part I, University of Florida, The Gobal Challenge of International Sales Law, Gainsville – Florida, 4. November 2011 Substantive and Procedural Public Policy, McGill – UNCITRAL Conference, The Model law after 25 years – Global Perspectives on International Commercial Arbitration Law, Montreal, 25. November 2011 The “European” Arbitration Convention: a widely unknown instrument to support arbitral proceedings, ArbAut, Vienna Arbitration Days 2012, Wien, 18. Februar 2012

250


International commercial arbitration awards as “investment” under BITs, New York University, NYU-Arbitration Forum, New York, 26. März 2012 Case Law on Principles on which the Model Law is based, VIAC/UNCITRAL Conference 2012, Wien, 29. März 2012 CISG – Applicability in Arbitration, Bilgi Universität Istanbul, The New International Sales Law of Turkey – The CISG from a comparative perspective, Istanbul, 26. Mai 2012 Die Kontrollfunktion staatlicher Gericht, DIS/IRZ, Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und Russland aus vergleichender Perspektive: Recht, Praxis und Praktische Lösungen, Berlin, 26. Oktober 2012 The Seat of Arbitration: Does it still matter? Camera Arbitrale Milano, Annual Conference, 16. November 2012 Schiedsgerichtsbarkeit im Wirtschaftsverkehr – DIHT, Berlin 20. Februar 2013 Drafting and Content of the Digest, Humboldt Universität / BMJ / UNCITRAL / DIS – Conference, Presentation of the MAL Digest / UNCITRAL Rules, Berlin, 1. März 2013 Drafting and Content of the MAL Digest, Belgrade University, V Belgrade Arbitration Conference, 15. März 2013 New Zealand Mussels Revisited: the ordinary and particular purpose and external circumstances, Annual MAA Peter Schlechtriem CISG Conference: Boundaries and Intersections, Wien, 21. März 2013 Public Policy –How to Reach Harmonization, VIAC / UNCITRAL /YAAP Joint Conference: Evergreens and New Hot Topics in Arbitration, Wien, 22. März 2013 Introduction to Arbitral Powers – Expressly Conferred or Inherent, AIJA-Conference, Helsinki, 23. Mai 2013 The Role and Limits of Party Autonomy in Arbitration, CEPANI, Brüssel, 20. Juni 2013 Techniques for efficient decision making used by German trained arbitrators, CCLS – DIS, London, 2. September 2013

251


252


IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Academic Advisory Board, Institute of Transnational Arbitration, Dallas, USA 2. Zeitschriften Advisory Board, Latin American Journal of International Trade Law, seit 2013 Scientific Committee, B-Arbitra, Belgian Review of Arbitration, seit 2013

253


CHRISTOPH H. SEIBT

Professor Dr. Christoph H. Seibt, LL.M. (Yale) Honorarprofessor der Bucerius Law School (seit Mai 2008) Partner der Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer LLP

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

254

(040) 369 06 – 161 (040) 369 06 – 38192 (040) 369 06 – 160 christoph.seibt@freshfields.com


LEBENSLAUF 1965

Geboren in Hamburg

1985 – 1992

Studium der Rechtswissenschaften und Philosophie an den Universitäten Hamburg, Genf (C.E.E.), Singapur, Harvard University und Yale Law School (LL.M.), 1. und 2. Staatsexamen in Hamburg (1990, 1995)

1990 – 1991

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Prof. Dr. Haimo Schack (Universität Bielefeld)

1992 – 1994

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg

1993

Zulassung als Attorney at Law (New York)

1994

Promotion an der Universität Bielefeld bei Prof. Dr. Haimo Schack (Thema: „ Zivilrechtlicher Ausgleich ökologischer Schäden – Eine rechtsvergleichende Untersuchung zum repressiven Schutz kollektiver Rechtspositionen an Naturgütern und zum Ausgleich von Beeinträchtigungen des Naturhaushalts im Zivilrecht“, Westfälisch-lippischer Universitätspreis)

1995

Zulassung als Rechtsanwalt

seit 2000

Partner der Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer LLP

seit 2001

Lehrbeautragter an der Bucerius Law School

seit 2008

Honorarprofessor an der Bucerius Law School

2010

Gastprofessur an der Kyoto Daigaku (Kyoto University), Japan

2013

Gastwissenschaftler an der Kyoto Daigaku (Kyoto University), Japan

255


CHRISTOPH H. SEIBT

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Unternehmens- und Kapitalmarktrecht, Corporate Finance, Übernahmerecht, Sanierungsgesellschaftsrecht, Unternehmensmitbestimmungsrecht 1. Forschungsaufenthalte Visiting Professor an der Kyoto Daigaku, Japan (Corporate Governance und Europäisches Kapitalmarktrecht), 1. Juni bis 31. August 2010 Visiting Scholar an der Kyoto Daigaku, Japan (Corporate Governance und Sanierungsrecht), 28. Oktober bis 18. November 2013 2. Forschungskooperationen Mitglied im Forschungsnetzwerk „Arbeitskreis Aktien- und Kapitalmarktrecht“ (Leiter: Bachmann/Casper/Schäfer/Veil) Initiator und Mitglied im Forschungsnetzwerk „Reform der SchVG“

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen und Handbucheinträge Kommentierung der §§ 23-26, 76-89 und 179-181 AktG, in: K. Schmidt/Lutter, AktG, 2. Aufl. 2010, 253 Seiten (zuvor 1. Aufl. 2008) Kommentierung der §§ 14-18 GmbHG sowie Anh. § 34 GmbHG, in: Scholz, GmbHG, Band 1, 11. Aufl. 2012, 398 Seiten (zuvor 10. Aufl. 2006) Kommentierung von DrittelbG (früher: BetrVG 1952), MitbestG und WpÜG, in: Henssler/Willemsen/Kalb, Arbeitsrecht-Kommentar, 5. Aufl. 2012, 103 Seiten (zuvor 1. Aufl. 2004, 2. Aufl. 2006, 3. Aufl. 2008, 4. Aufl. 2010) Bearbeitung des Kapitels „Satzung“, in: Römermann, Münchener Anwaltshandbuch GmbHRecht, 3. Aufl. 2013, 139 Seiten (zuvor 1. Aufl. 2002, 2. Aufl. 2009) Kommentierung der Art. 39-42 SE-VO, in: Habersack/Drinhausen, SE-Recht, 2013, 80 Seiten

256


Kommentierung der §§ 40, 48-51 GmbHG, in: Scholz, GmbHG, Band 2, 11. Aufl. 2014, 182 Seiten (zuvor 10. Aufl. 2007) 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Prognosen im Kapitalmarktrecht (zusammen mit M. Huizinga), CORPORATE FINANCE law 2010, S. 289 – 303 Interessenkonflikte im Aufsichtsrat, in: Festschrift für Klaus J. Hopt, Bd. 1, 2010, S. 1363 – 1390 Neues Regime der kapitalmarktrechtlichen Beteiligungstransparenz – Stellungnahme zum Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz, CORPORATE FINANCE law 2010, S. 502 – 508 Unternehmensmitbestimmungsrechtliche Konzernzurechnung bei Einschaltung von Stiftung & Co KG und paritätischen Beteiligungsunternehmen, ZIP 2011, S. 249 – 256 Barkapitalemissionen mit erleichtertem Bezugsrechtsausschluss deutscher Emittenten nach § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG, CORPORATE FINANCE law 2011, S. 74 – 87 Dritthaftung des Abschlussprüfers kapitalmarktorientierter Unternehmen (zusammen mit B. Wollenschläger), DB 2011, S. 1378 – 1385 Arbeitsrecht beim Unternehmenskauf (Kap. K), in Willemsen/Hohenstatt/Schweibert/Seibt (Hrsg.), Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen, 4. Aufl., München 2011, S. 1287 – 1338; (51 Seiten, zuvor 3. Aufl. = Erstauflage 2008) Auswirkungen der Unternehmensumstrukturierung auf die Unternehmensmitbestimmung (Kap. F), in Willemsen/Hohenstatt/Schweibert/Seibt (Hrsg.), Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen, 4. Aufl., München 2011, S. 607 – 760 (153 Seiten; zuvor 1. Auflage, 1999, 2. Auflage 2003, 3. Aufl. 2008) Readjustierung des Kapitalmarktrechts mithilfe ökonomischer Analysen, in: Bumke u.a. (Hrsg.), Begegnungen im Recht, Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 69 – 88 Corporate Governance in Deutschland, in: Shojihomu No.1936 (2011), S. 34 – 46 European Financial Market Regulation in the Wake of the Financial Crisis: A Functional Approach (zusammen mit S. Schwarz), China-EU Law Journal 1 (2011), S. 95 – 118

257


CHRISTOPH H. SEIBT

Übernahmerecht: Update 2010/2011, CORPORATE FINANCE law 2011, S. 213 – 240 Verhaltenspflichten und Handlungsoptionen der Leitungs- und Aufsichtsratsorgane in Übernahmesituationen, ZHR-Beiheft 2011, S. 148 – 188 Reform der EU-Übernahmerichtlinie und des deutschen Übernahmerechts, ZIP 2012, S. 1 – 12 Fortgeschrittenenklausur – Zivilrecht: Sachmängelgewährleistung und Verschulden bei Vertragsverhandlungen beim Unternehmenskauf (zusammen mit S. Schwarz), JuS 2012, S. 43 – 50 Club Deal-Finanzierungen: Marktbericht, Vertragsdokumentation und Entscheidungsparameter für die Unternehmensleitung, (zusammen mit M. Hüther) CORPORATE FINANCE law 2012, S. 66 – 77; erweitert und aktualisiert in Meckl (Hrsg.), Jahrbuch des Unternehmenskaufs 2013, S. 205 – 222 Europäisierung des Transparenzregimes: Der Vorschlag der Europäischen Kommission zur Revision der Transparenzrichtlinie (zusammen mit B. Wollenschläger), AG 2012, S. 305 – 315 Sachkapitalerhöhungen bei Aktiengesellschaften im Transaktionskontext, (zusammen mit S. Schulz) CORPORATE FINANCE law 2012, S. 313 – 331 Der (Stimm-)Rechtsverlust als Sanktion für die Nichterfüllung kapitalmarktrechtlicher Mitteilungspflichten im Lichte des Vorschlags der Europäischen Kommission zur Reform der Transparenzrichtlinie, ZIP 2012, S. 797 – 803 Trennungs-Matrixstrukturen im Konzern, (zusammen mit B. Wollenschläger) AG 2013, S. 229 – 243 Verhaltenspflichten und Handlungsoptionen des Aufsichtsrats der Zielgesellschaft in Übernahmesituationen, in: Festschrift für Michael Hoffmann-Becking, 2013, S. 1119 – 1145 Investoren- und Zusammenschlussvereinbarungen im Zusammenhang mit öffentlichen Kaufangeboten, in: Kämmerer/Veil (Hrsg.), Übernahme- und Kapitalmarktrecht in der Reformdiskussion, 2013, S. 105 – 133 Empirische Betrachtungen zur Ad-hoc-Publizität in Deutschland, CORPORATE FINANCE law 2013, S. 41 – 48 Europäische Finanzmarktregulierung zu Insiderrecht und Ad hoc-Publizität, ZHR 177 (2013), S. 388 – 426

258


Übernahmerecht: Update H2/2011 – H1/2013, CORPORATE FINANCE law 2013, S. 145 – 170 Kapitalerhöhungen zu Restrukturierungszwecken (Kap. 6), in: Theiselmann (Hrsg.), Praxishandbuch des Restrukturierungsrechts, 2. Aufl. 2013, S. 258 – 311 (zuvor 1. Aufl. 2010) Pflichten der Geschäftsleitung bei Eingehung von Finanzierungsgeschäften – in Normalund Krisenzeiten des Unternehmens, ZIP 2013, S. 1597 – 1607 Auf dem Weg zu einem “Neuen Sanierungsgesellschaftsrecht”? – Auswertung einer Experten-Umfrage, (zusammen mit L. Westpfahl) ZIP 2013, S. 2333 – 2343 Club Deals mit Family Offices nach der AIFM-Regulierung (zusammen mit H. Jander-McAlister), DB 2013, S. 2374 – 2378 (Teil 1) und S. 2433 – 2438 (Teil 2) 3. Entscheidungsbesprechungen OLG Frankfurt/Main v. 2.11.2010 – 20 W 362/10, EWiR 2011, 101 (§ 96 AktG 1/11) BGH v. 13.12.2011 – XI ZR 51/10 („IKB“), EWiR 2012, 159-160 (§ 37b WpHG 1/12) BGH v. 22.1.2013 – II ZR 80/10, EWiR 2013, 131-132 (§ 23 AktG 1/13) BGH v. 23.4.2013 – II ZB 7/09 („Geltl“), EWiR 2013, 433-434 (§ 13 WpHG 1/13) BGH v. 11.6.2013 – II ZR 80/12 („BKN“), ZIP 2013, 1568-1570 4. (Mit-)Herausgeberschaften a. Selbstständige Schriften Beck’sches Formularbuch Mergers & Acquisitions, 2. Aufl. 2011 (zuvor 1. Aufl. 2008) b. Tagungsband Begegnungen im Recht (zusammen mit den Professorinnen und Professoren der Bucerius Law School), Ringvorlesung der Bucerius Law School zu Ehren von Karsten Schmidt anlässlich seines 70. Geburtstags, Mohr Siebeck, Tübingen 2011 c. Zeitschriften CORPORATE FINANCE law (2010 – 2013)

259


CHRISTOPH H. SEIBT

d. Schriftenreihen Schriftenreihe zum europäischen, internationalen und vergleichenden Unternehmensrecht, Baden-Baden: Nomos, zusammen mit U. Ehricke und I. Saenger (seit 2004) 5. Sonstiges a. Rezensionen Lutter/Hommelhoff, GmbH-Gesetz, 17. Aufl. 2009, GmbHR 2010, S. R158-R159 Berrar/Meyer/Müller u.a. (Hrsg.), Frankfurter Kommentar zum WpPG und zur EU-ProspektVO, 2011, AG 2012, S. 427 – 428 Assmann/Schneider (Hrsg.), Wertpapierhandelsgesetz, 6. Aufl. 2012, AG 2012, S. 643 – 644 b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen Takeover Panel belebt Debatte zum Übernahmerecht, Börsen-Zeitung v. 8.12.2010, S. 2 Optimierter Aktienrückkauf mit Put-Optionen, Börsen-Zeitung v. 15.06.2011, S. 2 Telekom-Urteil fordert die Praxis heraus, Börsen-Zeitung v. 20.7.2011, S. 2 Großbritannien macht das besser [Insiderrecht], Financial Times Deutschland v. 16.2.2012, S. 24 Bundesgerichtshof stärkt Gläubigerschutz, Börsen-Zeitung v. 3.3.2012, S.13 Die Börsennotierung wird nicht vom Grundgesetz geschützt (zusammen mit B. Wollenschläger), FAZ v. 18.7.2012, S.19 Europäisches Übernahmerecht in Bewegung, Börsen-Zeitung v. 21.7.2012, S.13 Vorstand hat weites Ermessen bei Fusionen, Börsen-Zeitung v. 27.10.2012, S.13 Kolumne zum Vorstandsrecht: Sonderrechte unbedingt absichern, manager magazin Ausgabe 12/2012, S.124 Trendthema Sanierungsgesellschaftsrecht, Börsen-Zeitung v. 19.1.2013, S.13

260


Kolumne zum Vorstandsrecht: Die Empörung ist fehl am Platz, manager magazin Ausgabe 10/2013, S. 99 Auf dem Weg zur Kapitalmarktunion, FAZ v. 16.10.2013, S. 1

III. VORTRÄGE AUF WISSENSCHAFTLICHEN TAGUNGEN Grußwort zur Christian Wilde-Gedächtnisvorlesung 2012 (Anlaß für und Hintergrund der Christian Wilde-Gedächtnisvorlesung zum Leben von Christian Wilde) (veröffentlicht in: Hopt, Europäisches Übernahmerecht, 2013, S. XIII – XiX) ZHR-Symposium 2013: Europäische Finanzmarktregulierung zu Insiderrecht- und Ad hocPublizität WM-Tagung zum Kapitalmarktrecht 2013: Ein Jahr Praxiserfahrung mit den neuen Mitteilungspflichten nach §§ 25 und 25a WpHG

IV. MITGLIEDSCHAFTEN, TÄTIGKEITEN ALS SACHVERSTÄNDIGER ODER GUTACHTER, AUSRICHTUNG WISSENSCHAFTLICHER KONFERENZEN 1. Mitgliedschaften Finanzplatz Hamburg e.V. (Vorstandsmitglied) Stiftung Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht der Bucerius Law School (Stiftungsvorstand) Wissenschaftlicher Beirat des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht der Bucerius Law School (Vorsitzender) Hamburger Venture Capital Forum (Vorstandsvorsitzender) Corporate Finance Association e.V. (corpfina) (Vorstandsmitglied) Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung

261


2. Tätigkeiten als Sachverständiger bei Gesetzgebungsvorhaben Stellungnahme vor dem Finanzausschuss des Deutschen Bundestages zum Entwurf für ein „Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz“ am 1. Dezember 2010 = CFL 2010, S. 502 – 508 Stellungnahme zum nicht-öffentlichen Fachgespräch vor dem Finanzausschuss des Deutschen Bundestages zur „Überprüfung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Übernahmerechts und die mögliche Benachteiligung deutscher Unternehmen“ am 9. November 2011 3. Zeitschriften Mitglied des Fachbeirats der Zeitschrift „Der Betrieb“

263


JENS KLEINSCHMIDT

Professor Dr. Jens Kleinschmidt, LL.M. (Univ. California, Berkeley)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

264

(0651) 201 – 2507 (0651) 201 – 3904 (0651) 201 – 2508 kleinschmidt@uni-trier.de


LEBENSLAUF 1975

Geboren in Köln

1993 – 1999

Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Köln, Genf und Freiburg i.Br., Studienförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

1997 – 1999

Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Abt. II (Prof. Dr. Rainer Frank), Universität Freiburg i.Br.

1999

Erstes Juristisches Staatsexamen in Freiburg i.Br.

1999 – 2000

LL.M.-Studium an der University of California at Berkeley, Förderung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst

2000 – 2002

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Historische Rechtsvergleichung (Prof. Dr. Reinhard Zimmermann), Universität Regensburg

2002 – 2004

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht Hamburg

2003

Promotion an der Universität Regensburg; Promotionsförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes, Otto-Hahn-Medaille der MaxPlanck-Gesellschaft

2004

Zweites Juristisches Staatsexamen in Hamburg

2005 – 2013

Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht Hamburg (für drei Jahre gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft), für Lehrstuhlvertretungen beurlaubt

2005 – 2012

Lehrbeauftragter an der Bucerius Law School, ab 2011 Prüfer im Schwerpunktbereich VI „Recht des internationalen Handels“

2012

Habilitation an der Bucerius Law School und Verleihung der Lehrbefugnis für die Fächer Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung, Europäisches Privatrecht

2012 – 2013

Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Heidelberg und Halle-Wittenberg

2013

Berufung an die Universität Trier und Ernennung zum Universitätsprofessor

265


JENS KLEINSCHMIDT

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung, Europäisches Privatrecht

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Delegation von Privatautonomie auf Dritte. Zulässigkeit, Verfahren und Kontrolle von Inhaltsbestimmungen und Feststellungen Dritter im Schuld- und Erbrecht, Habilitationsschrift 2012, Mohr Siebeck, Tübingen, „Jus Privatum“ (im Erscheinen) 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Beiträge in Jürgen Basedow/Klaus J. Hopt/Reinhard Zimmermann (eds), The Max Planck Encyclopedia of European Private Law, Oxford: Oxford University Press 2012: Authority of Agents (S. 88 – 93) Causation (S. 156 – 160) Contractual Terms, Subsequent Determination (S. 396 – 401) Release (S. 1446 – 1449) Representation (S. 1455 – 1460) Specific Performance (S. 1581 – 1585) §§ 657-661a. Auslobung, in Mathias Schmoeckel/Joachim Rückert/Reinhard Zimmermann (Hrsg.), Historisch-kritischer Kommentar zum BGB, Bd. III, Tübingen: Mohr Siebeck 2013, S. 1523 – 1571 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Policy Options for Progress Towards a European Contract Law. Comments on the issues raised in the Green Paper from the Commission of 1 July 2010, COM (2010) 348 final, (zusammen mit Jürgen Basedow et al.) RabelsZ 75 (2011), S. 371 – 438 Stellvertretung, IPR und ein optionales Instrument für ein europäisches Vertragsrecht, RabelsZ 75 (2011), S. 497 – 540 Die Bestimmung durch einen Dritten im Europäischen Vertragsrecht. Textstufen transnationaler Modellregelungen, RabelsZ 76 (2012), S. 785 – 818

266


Optionales Erbrecht – Das Europäische Nachlasszeugnis als Herausforderung an das Kollisionsrecht, RabelsZ 77 (2013), S. 723 – 785 Einheitliche Verjährungsregeln für Europa? Zu den Gewährleistungsfristen im Vorschlag für ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht, AcP 213 (2013), S. 538 – 571 4. (Mit-)Herausgeberschaft Koordinierung des Festhefts von Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht für Reinhard Zimmermann zum 60. Geburtstag (gemeinsam mit Phillip Hellwege, Nils Jansen und Sonja Meier), RabelsZ 76 (2012), S. 703 – 1155 5. Rezensionen, kleinere Beiträge Erster Kongress des European Law Institute. Gründungs-Kongress in Paris am 1. Juni 2011, JZ 2011, S. 1063 – 1065 Diskussionsbericht zum Referat von Brigitta Zöchling-Jud (Sondertagung der Zivilrechtslehrervereinigung), AcP 212 (2012), S. 575 – 580 Oliver Remien (Hrsg.): Verjährungsrecht in Europa – zwischen Bewährung und Reform, Tübingen: Mohr Siebeck 2011, AcP 213 (2013), S. 452 – 462

III. WISSENSCHAFTLICHE AKTIVITÄTEN 1. Vorträge Protection of Personal Property and bona fide-Purchase in German and European Private Law, 13th Hamburg-Tel Aviv-Workshop on German and European Private Law, MPI für Privatrecht, Hamburg, 27. August 2010 Stellvertretung, IPR und ein optionales Instrument für ein europäisches Vertragsrecht, Aktuelle Stunde, MPI für Privatrecht, Hamburg, 1. Dezember 2010 Promises and Contractual Remedies, Workshop „Promises and Contract Law“, University of Edinburgh, School of Law, 21. März 2011 Delegation von Privatautonomie auf Dritte, 7. Habilitandenkolloquium des Max-PlanckInstituts, MPI für Privatrecht, Hamburg, 9. Mai 2011

267


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Zur gerichtlichen Überprüfung von Schiedsgutachten, Aktuelle Stunde, MPI für Privatrecht, Hamburg, 26. April 2012 Zur Delegation von Privatautonomie im Europäischen Vertragsrecht, Konzil, MPI für Privatrecht, Hamburg, 4.Juni 2012 Optionales Erbrecht – Das Europäische Nachlasszeugnis als Herausforderung an das Kollisionsrecht, Habilitationsvortrag, Bucerius Law School, Hamburg, 10. Oktober 2012 Die „Annahme“ öffentlicher Urkunden, Aktuelle Stunde, MPI für Privatrecht, Hamburg, 28. März 2013 Einheitliche Verjährungsregeln für Europa? Aktuelle Entwicklungen im Kaufrecht und im Haftungsrecht, Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät, Universität Bonn, 11. Juni 2013 2. Tätigkeit in Gremien, Mitgliedschaften Mitglied des Redaktionsausschusses von Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht Fellow des European Law Institute Mitglied der Zivilrechtslehrervereinigung, der Gesellschaft für Rechtsvergleichung, der Wissenschaftlichen Vereinigung für internationales Verfahrensrecht sowie der Deutsch-Amerikanischen Juristenvereinigung

269


GREGOR ROTH

Priv. Doz. Dr. Gregor Roth

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

270

(040) 3 07 06 – 273 (040) 3 07 06 – 275 (040) 3 07 06 – 270 gregor.roth@law-school.de


LEBENSLAUF 1993 – 1999

Studium der Rechtswissenschaft an der Friedrich Schiller Universität in Jena

2000

Erstes Juristisches Staatsexamen

2000 – 2004

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg, Prof. Dr. Heribert Hirte, LL.M (Berkeley)

2004

Promotion an der Universität Hamburg

2005

Zweites Juristisches Staatsexamen

2005 – 2013

Wissenschaftlicher Assistent an der Bucerius Law School

seit 2012/2013

Lehrstuhlvertretung an der TU Dresden, Lehrstuhl für Steuerrecht und Wirtschaftsrecht

2013

Habilitation an der Bucerius Law School

271


GREGOR ROTH

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Personen- und Kapitalgesellschaftsrecht einschließlich des Insolvenz- und Kapitalmarktrechts sowie der steuerrechtlichen Bezüge, insbesondere die Besteuerung von steuerbegünstigten Körperschaften und der Personengesellschaften / Recht der Non-Profit-Organisationen (Verein, Stiftung, gGmbH)

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Verbandszweck und Gläubigerschutz, Habilitationsschrift 2013 (im Erscheinen) 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Kommentierung der §§ 139-141 AktG, Heidel (Hrsg.), Aktienrecht und Kapitalmarktrecht, 3. Auflage 2011, (4. Auflage im Erscheinen) Kommentierung der §§ 2 Abs. 1 bis Abs. 2c, §§ 37d-37f, in: Hirte/Möllers (Hrsg.), Kölner Kommentar zum WpHG, 2. Auflage (im Erscheinen) Kapitel 17 „Rechtsstellung der Organe“ und Kapitel 18 „Verwaltungskosten und Vergütung“, Hüttemann/Richter/Weitemeyer (Hrsg.), Landesstiftungsrecht, Köln 2011 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Vertretungsbescheinigung für Stiftungsorgane und Verkehrsschutz, in Hüttemann/Rawert/Schmidt/Weitemeyer (Hrsg.), Non Profit Law Yearbook 2009, 2010, S. 65 – 87 Wie gewonnen so zerronnen – Zum Schicksal von Spenden in der Insolvenz, ZInsO 2010, S. 1617-1628 Vertretungsbescheinigungen für Stiftungsorgane: Grundlage und Reichweite ihres Verkehrsschutzes, NotBz 2011, S. 244 – 253 Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens, zur Stärkung der Gläubigerrechte und zur Insolvenzfestigkeit von Lizenzen – Geplante Ergänzung des § 15a InsO um einen Absatz 6, ZInsO 2012, S. 678 – 680

272


4. Entscheidungsbesprechungen Anmerkung zu BGH in EWiR § 42 BGB 2/10, 2010, S. 555 – 556 5. Rezensionen, kleinere Beiträge Claus-Wilhelm Canaris, Handelsrecht, 24. Aufl., München 2006, ZJS 2010, S. 135 Katja Langenbucher, Aktien- und Kapitalmarktrecht, München 2008, ZJS 2010, S. 277 Tobias Grambow, Organe von Vereinen und Stiftungen – Organ­stellung und Anstellungsverhältnis, München 2011, npoR 2011, S. 106 Grundmann/Haar/Merkt/Mülbert/Wellenhofer/Baum/von Hein/von Hippel/Pistor/Roth/Schweitzer (Hrsg.), Festschrift für Klaus J. Hopt zum 70. Geburtstag am 24. August 2010 – Unternehmen, Markt und Verantwortung; Berlin 2010, npoR 2011, S. 107 – 108 Stiftungsrecht: Aktuelle Verfügungen und Urteile, Stiftungswelt 2010, Heft 4, S. 67 – 70 Stiftungsrecht: Aktuelle Verfügungen und Urteile, Stiftungswelt 2013, Heft 1, S. 80 – 83

273


VOLKER WIESE

Priv. Doz. Dr. Volker Wiese, LL.M. (McGill)

Tel.: Fax: Sekretariat: E-Mail:

274

(040) 3 07 06 – 142 (040) 3 07 06 – 235 (040) 3 07 06 – 140 volker.wiese@law-school.de


LEBENSLAUF 1971

Geboren in Ratzeburg, Schleswig-Holstein

1991 – 1997

Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Kiel, Strasbourg (Frankreich) und Heidelberg

1997

Erstes Juristisches Staatsexamen (Heidelberg)

1997 – 1998

Master of Laws (LL.M.) an der McGill University in Montreal (Kanada)

2000

Zweites Juristisches Staatsexamen (Berlin)

2005

Promotion an der Bucerius Law School

2012

Habilitation an der Bucerius Law School

seit 2012

Lehrstuhlvertretungen in Heidelberg und Bayreuth

2013

Gastprofessur in Passau

275


VOLKER WIESE

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Europäisches Privatrecht, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung, Kunstrecht

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Alternativität in Schuldverhältnissen, Habilitationsschrift 2012, Jus Privatum, 712 Seiten (im Erscheinen) 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Verbraucherschutz bei unbestellten Warenlieferungen, in: Verbraucherrecht, Beratungshandbuch, hrsg. von Marina Tamm/Klaus Tonner, Baden-Baden 2012, S. 295 – 310 Verbraucherschutz bei Gewinnmitteilungen, in: Verbraucherrecht, Beratungshandbuch, hrsg. von Marina Tamm/Klaus Tonner, Baden-Baden 2012, S. 311 – 322 Prüfungs- und Mitteilungspflichten, in: „Der Entwurf für ein gemeinsames Europäisches Kaufrecht“, Kommentar, Hrsg. Martin Schmidt-Kessel (im Erscheinen) Gefahrübergang, in: „Der Entwurf für ein gemeinsames Europäisches Kaufrecht“, Kommentar, Hrsg. Martin Schmidt-Kessel (im Erscheinen) 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Der Bedeutungswandel der Situs-Regel im Internationalen Sachenrecht der Kulturgüter, in: Kulturgüterschutz – Kunstrecht – Kulturrecht, Festschrift für Kurt Siehr zum 75. Geburtstag, Hrsg. Kerstin Odendahl, Peter Johannes Weber, Baden-Baden 2010, S. 83 –100 Prüfungs- und Mitteilungspflichten nach Artt. 121-122 GEKR, in: „Ein einheitliches europäisches Kaufrecht? Eine Analyse des Vorschlags der Kommission“, Hrsg. Martin SchmidtKessel, München 2012, S. 401 – 423 Gefahrübergang nach Artt. 140 ff. GEKR, in: „Ein einheitliches europäisches Kaufrecht? Eine Analyse des Vorschlags der Kommission“, Hrsg. Martin Schmidt-Kessel, München 2012, S. 469 – 501

276


Neues zur Kostenhaftung bei Prozess- oder Verfahrenskostenhilfebewilligung nach Vergleich, in: NJW 2012, S. 3126 – 3130 Informationspflichten, Leistungsbeschreibung und Qualität der Ware im Europäischen Kaufrecht, in Perspektiven des Verbrauchsgüterkaufs – Richtlinienumsetzung und Gemeinsames Europäisches Kaufrecht in Deutschland und Tschechien, Prager Tagung der Gesellschaft für Rechtsvergleichung, Hrsg. Martin Schmidt-Kessel (im Erscheinen) 4. Entscheidungsbesprechungen Anmerkung zu LG Leipzig vom 04.02.2010, 08 O 1799/09, in MMR 2010, S. 751 – 753 5. Ausbildungsliteratur Empfangene Leistungen i.S. des § 346 BGB und Gefahrübergang (mit Paul Hauser), in: JuS 2011, S. 301 – 305

III. VORTRÄGE The German Judiciary: Introduction into the System of the German Civil Jurisdiction, Autumn Meeting 2011 von Cyrus Ross International Rechtsanwälte, Berlin Informationspflichten, Leistungsbeschreibung und Qualität der Ware, Vortrag über das Gemeinsame Europäische Kaufrecht, Konferenz „Perspektiven des Verbrauchsgüterkaufs“, Prag, 2012

277


CHRISTIAN BECKER

Dr. Christian Becker Assistent am Lehrstuhl STRAFRECHT I

Tel.: Fax: E-Mail:

278

(040) 3 07 06 – 213 (040) 3 07 06 – 215 christian.becker@law-school.de


LEBENSLAUF 1977

Geboren in Hamburg

1999 – 2003

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg

2003

Erstes Juristisches Staatsexamen

2006

Zweites Juristisches Staatsexamen

2008

Promotion an der Universität Hamburg (Prof. Dr. Reinhard Merkel)

Seit 2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bucerius Law School (Lehrstuhl Prof. Dr. Thomas Rönnau)

Seit 2010

Wissenschaftlicher Assistent und Habilitand am Lehrstuhl Strafrecht I (Prof. Dr. Thomas Rönnau)

279


I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Wirtschaftsstrafrecht, Rechtstheorie/Grundlagen des Rechts

II. PUBLIKATIONEN 1. Kommentierungen und Handbucheinträge Kommentierung der §§ 80-80a, 81-89; 90-90b, 91a-92b StGB in: Matt/Renzikowski (Hrsg.), StGB, 2013 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Die sog. Quellen-TKÜ und die StPO: Von einer „herrschenden Meinung“ und ihrer fragwürdigen Entstehung (zusammen mit Dirk Meinicke), StV 2011, S. 50 – 52 Und ewig lockt die Untreue – Randnotizen zum Stand der Dogmatik des § 266 StGB anlässlich von BGH HRRS 2011 Nr. 153, HRRS 2012, S. 237 – 244 Außerbilanzielle Geschäfte, Zweckgesellschaften und Strafrecht (zusammen mit Volker Endert), ZGR 2012, S. 699 – 729 Freiheitliche Ordnung, wehrhafte Demokratie und Staatsschutzstrafrecht, Bucerius Law Journal, 2012, S. 113 – 118 Was sehe wie viele Augen? Sein und Sollen des Beschlussverfahrens in der strafrechtlichen Revision, HRRS 2013, S. 264 – 267 3. Entscheidungsbesprechungen Anm. zu BGH, Beschl. v. 14.4.2011 – 2 StR 616/10, JR 2012, S. 82 – 86 Praxiskommentar zu BGH v. 19.6.2013 – 2 StR 117/13 und v. 4.7.2013 – 4 StR 213/13, NStZ 2013, Heft 10 (im Erscheinen)

280


4. Rezensionen Hans Theile, Wirtschaftskriminalität und Strafverfahren, HRRS 2011, S. 484 – 487 Wolfgang Naucke, Der Begriff der politischen Wirtschaftsstraftat – Eine Annäherung, StV 2013, S. 347 – 350

281


JANIQUE BRÜNING

Dr. Janique Brüning Studienleiterin Strafrecht am Zentrum für Juristisches Lernen

Tel.: Fax: E-Mail:

282

(040) 3 07 06 – 252 (040) 3 07 06 – 255 janique.bruening@law-school.de


LEBENSLAUF 1976

Geboren in Leipzig

1995 – 2000

Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Hamburg und Kiel

2000

Erstes Juristisches Staatsexamen

2000 – 2002

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Thomas Rönnau an der Bucerius Law School

2004

Zweites Juristisches Staatsexamen

2005 – 2007

Wissenschaftliche Assistentin bei Prof. Dr. Frank Saliger an der Bucerius Law School

2007 – 2010

Wissenschaftliche Assistentin bei Prof. Dr. Erich Samson an der Bucerius Law School

2010 – 2011

Elternzeit

2011 – 2013

Wissenschaftliche Assistentin am Zentrum für Juristisches Lernen an der Bucerius Law School

Seit 2013

Studienleitung Strafrecht am Zentrum für Juristisches Lernen an der Bucerius Law School (zurzeit in Elternzeit)

283


I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Habilitationsvorhaben: „Das Verhältnis des Strafrechts zum Disziplinarrecht, unter besonderer Berücksichtigung der verfassungsrechtlichen Grenzen staatlichen Strafens“

II. PUBLIKATIONEN 1. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Vollendung und Verjährungsbeginn bei unrichtigen Feststellungsbescheiden im Steuerstrafrecht, in: Recht – Wirtschaft – Strafe, Festschrift für Prof. Dr. Erich Samson zum 70. Geburtstag, 2010, Hrsg. von Wolfgang Joecks, Heribert Ostendorf, Thomas Rönnau, Thomas Rotsch, Roland Schmitz, S. 537 – 556 2. Entscheidungsbesprechungen Entscheidungsanmerkung zum Urteil des BGH vom 29. April 2010 (5 StR 18/10) – Strafbarkeit des Arztes wegen der zwangsweisen Verabreichung von Brechmitteln, ZJS 2010, S. 549 – 553 Entscheidungsanmerkung zum Beschluss des BGH vom 13. September 2010 (1 StR 423/10) – Rücktritt vom beendeten Versuch eines Totschlags bei Erreichung eines außertatbestandsmäßigen Handlungsziels, ZJS 2011, S. 93 – 97 Entscheidungsanmerkung zum Urteil des BGH vom 21. April 2011 (3 StR 50/11) – Zur unzulässigen Kombination der Rechtsfolgen- und Vollstreckungslösung bei rechtsstaatswidrigen Verfahrensverzögerungen, ZJS 2011, S. 409 – 414 Entscheidungsanmerkung zum Beschluss des BGH vom 22. November 2011 (4 StR 522/11) – Zu den Voraussetzungen des verkehrsfeindlichen Inneneingriffs nach § 315b StGB, ZJS 2012, S. 394 – 397 Entscheidungsanmerkung zum Urteil des BGH vom. 21. Dezember 2011 (2 StR 295/11) – Totschlag durch Unterlassen: Zu den Voraussetzungen einer Rettungspflicht gegenüber einer spontan Drogen konsumierenden Person, ZJS 2012, S. 691 – 696 Entscheidungsbesprechung zum Urteil des BGH vom 25. April 2013 (4 StR 551/12) – Notwehr und Notwehrexzess – Verteidigungswille bei „panikbedingter“ Notwehrüberschreitung, ZJS 2013, S. 511 – 517

285


LUTZ EIDAM

Dr. Lutz Eidam, LL.M. Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl STRAFRECHT II

Tel.: Fax: E-Mail:

286

(040) 3 07 06 – 242 (040) 3 07 06 – 245 lutz.eidam@law-school.de


LEBENSLAUF 1975

Geboren in Bad Hersfeld

1996 – 2002

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Frankfurt am Main und der State University of New York in Buffalo, NY (USA)

2001

Erstes Juristisches Staatsexamen

2003

Master of Laws (Criminal Law), SUNY Buffalo

2003 – 2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Frankfurt am Main

2006

Promotion zum Dr. iur.

2008

Zweites Juristisches Staatsexamen

seit 2008

Wissenschaftlicher Assistent und Habilitand am Lehrstuhl Strafrecht II (Prof. Dr. Frank Saliger)

287


LUTZ EIDAM

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Grundlagen des Strafrechts (historisch und philosophisch), Wechselwirkungen von Strafund Verfassungsrecht, 18. Abschnitt des StGB (§§ 232 – 241a StGB), Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, strafprozessuale Selbstbelastungsfreiheit und Beweisverbotsdogmatik, Revisionsrecht, Strafrechtsvergleichung (insbesondere im angloamerikanischen Bereich)

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Babyklappen und Grundgesetz (zusammen mit Winfried Hassemer), Baden-Baden (Nomos), 2011 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Kommentierung des achtzehnten Abschnitts des StGB (§§ 232 – 241a StGB), Straftaten gegen die persönliche Freiheit, in: Matt / Renzikowski (Hrsg.), Strafgesetzbuch. Kommentar, München (Reihe Vahlen Kommentare) 2013, S. 1754 – 1841 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Untreue (§ 266 Abs. 1 StGB) durch Verzicht auf Schadenersatzforderungen gegen (ehemalige) Führungskräfte einer Aktiengesellschaft? (zusammen mit Jan Helmrich), in: ZIP 2011, S. 257 – 262 Wider die Bevormundung eines selbstbestimmten Sterbens. Zugleich Besprechung von BGH, Urteil vom 25.6.2010, in: GA 2011, S. 232 – 244 Die Organisationsdelikte der §§ 129 f. StGB im Rechtsstaat des 21. Jahrhunderts. Eine Bestandsaufnahme aktueller Tendenzen, in: StV 2012, S. 373 – 378 Portugiesische Fassung: „Kaspar Hauser”, de Paul Johann Anselm von Feuerbach. Um livro e sua história (zusammen mit Sascha Ziemann, Übersetzung ins Portugiesische durch Antonio Martins), in: Greco / Martins (Hrsg.), Direito Penal como crítica da pena. Estudos em homenagem a Juarez Tavares por seu 70.º aniversário em 2 de setembro de 2012 (Festschrift für Juarez Tavares zum 70. Geburtstag), Madrid u.a. 2012 (Marcial Pons), S. 775 – 794 Das Apokryphe an den apokryphen Haftgründen. Neue Dimensionen von versteckten Haftgründen im Strafprozess? in: HRRS 2013, S. 292 – 296

288


Paul Johann Anselm Feuerbachs „Kaspar Hauser“. Ein Buch und seine Geschichte (zusammen mit Sascha Ziemann), im Erscheinen

4. Entscheidungsbesprechungen Anmerkung zu BGH, Urteil vom 29.04.2010 – 5 StR 18/10, in: NJW 2010, S. 2599 – 2600 (§ 81a StPO, §§ 222, 227 StGB – materiell strafrechtliche Beurteilung eines tödlich verlaufenden Brechmitteleinsatzes) 5. Ausbildungsliteratur Strafrechtliche Examensklausur „Sprühaktion mit Folgen“ (Reihe: Übungsblätter Studenten), in: JA 2010, S. 601 – 611 Die Straftaten gegen die persönliche Freiheit in der strafrechtlichen Examensklausur, in: JuS 2010, S. 869 – 873 sowie S. 963 – 968 (Zweiteiliger Grundlagenaufsatz) Zum Ausschluss strafrechtlicher (Fahrlässigkeits-)Verantwortlichkeit anhand des Vertrauensgrundsatzes – ein Überblick, in: JA 2011, S. 912 – 917 6. Sonstiges a. Rezensionen Rezension zu Ursula Blanke-Kießling, „ ... dieser Staat ist nicht mein Staat ...“ Über das Staats- und Verfassungsdenken Kurt Tucholskys, Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2009, in: ARSP 2011, S. 420 – 422 Rezension zu Kempf / Lüderssen / Volk (Hrsg.), Unternehmensstrafrecht, de Gruyter (Berlin) 2012, in: StV 2013, S. 667 – 669 b. Kleinere Beiträge und Zeitungsartikel, Namensartikel in Tageszeitungen „Preliminary Remarks“ zu Valenti, Invading a Sovereign Body, in: Bucerius Law Journal 2011, S. 115 – 116 Mitarbeit an einer Recherche des Norddeutschen Rundfunks (NDR) zu körperlichen Züchtigungen im Rahmen von religiösen Erziehungsmethoden, publiziert von Baars/Henkel, Kinder schlagen im Namen Gottes, unter http://www.ndr.de/zucht101.html

289


Gesetz zu Babyklappen – Vor der Identität kommt das Leben, in Legal Tribune Online vom 24.2.2012 (http://www.lto.de/de/html/nachrichten/5656/gesetz-zu-babyklappen-vor-deridentitaet-kommt-das-leben/)

III. WISSENSCHAFTLICHE AKTIVITÄTEN Vortrag „Das Apokryphe an den apokryphen Haftgründen“ in der Arbeitsgruppe zur Untersuchungshaft („Die Freiheit der Person ist unverletzlich! Das Nähere regelt der Haftrichter“) auf dem 37. Strafverteidigertag 2013 in Freiburg im Breisgau, 8. bis 10. März 2013 Konzeption einer rechtsvergleichenden Lehrveranstaltung „Comparative Criminal Law“ in Kooperation mit Prof. Andreas Schloenhardt, University of Queensland TC Beirne School of Law, Brisbane, Australien. Geplante Unterrichtsorte: Hamburg und Brisbane

291


CHRISTIAN ERNST

Dr. Christian Ernst Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl ÖFFENTLICHES RECHT I

Tel.: Fax: E-Mail:

292

(040) 3 07 06 – 204 (040) 3 07 06 – 195 christian.ernst@law-school.de


LEBENSLAUF 1978

Geboren in Schleswig

1999 – 2003

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Kiel

2003

Erstes Juristisches Staatsexamen

2004 – 2007

Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Universität Kiel

2008

Zweites Juristisches Staatsexamen

seit 2008

Wissenschaftlicher Assistent und Habilitand am Lehrstuhl Öffentliches Recht I (Prof. Dr. Jörn Axel Kämmerer)

293


CHRISTIAN ERNST

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Verfassungs- und Verwaltungsrecht, insbesondere verwaltungsrechtliche Grundlagen und das Staatshaftungsrecht

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Sicherstellung der demokratischen Legitimation der schleswig-holsteinischen Ämter, zusammen mit Sönke Schulz, Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften, Arbeitspapier 93, Kiel 2010 2. Kommentierungen und Handbucheinträge Vorbemerkung zu § 903 Verfassungsrechtlicher Eigentumsschutz, Anhang: Sonstige staatliche Ersatzleistungen für Eigentumsbeeinträchtigungen, Rn. 68-173, in: Münchener Kommentar zum BGB, Bd. 6, Sachenrecht, Hrsg. Franz Jürgen Säcker/Roland Rixecker/ Hartmut Oetker, 6. Aufl., München 2013 3. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften The German Länder and Their Participation on the European Level, in: Bucerius Law Journal 2010, S. 59 – 65 Das Demokratieprinzip im kommunalen Gefüge, in: NVwZ 2010, S. 816 – 819 Die öffentlich-rechtliche Behandlung von Flashmobs und die Zurechnung von Informationsflüssen, in: DÖV 2011, S. 537 – 545 Berufsfreiheit im Bologna-Prozess – Verfassungsrechtliche Anforderungen an den Zugang zu Bachelor und Master (zusammen mit Jörn Axel Kämmerer), in: RdJB 2011, S. 297 – 315 Der öffentliche Raum und seine Bedeutung für das demokratische Gemeinwesen, in: Schliesky/Ernst/Schulz (Hrsg.), Die Freiheit des Menschen in Kommune, Staat und Europa, Festschrift für Edzard Schmidt-Jortzig, Heidelberg 2011, S. 79 – 97 Nichtöffentlich geführte Selbstgespräche und der Schutz des Kernbereichs privater Lebensgestaltung (zusammen mit Jan Sturm), in: HRRS 2012, S. 374 – 381

294


4. Ausbildungsliteratur Das allzu kritische Schulbuch, in: JURA 2012, S. 145 – 150 Genehmigungsfiktion und Fiktionsbescheinigung nach § 42a VwVfG (zusammen mit Johannes Pinkl) in: JURA 2012, S. 685-695 5. (Mit-)Herausgeberschaften/Selbstständige Schriften Die Freiheit des Menschen in Kommune, Staat und Europa (zusammen mit Utz Schliesky und Sönke Schulz), Festschrift für Edzard Schmidt-Jortzig, C.F. Müller, Heidelberg 2011 Kollektivität – Öffentliches Recht zwischen Gruppeninteressen und Gemeinwohl (zusammen mit Roland Broemel u.a.), Nomos, Baden-Baden 2012 6. Sonstiges Beiträge auf dem JuWissBlog, www.juwiss.de

III. WISSENSCHAFTLICHE AKTIVITÄTEN Mitorganisation der Assistententagung 2012 in Hamburg als Vorsitzender des eingetragenen Trägervereins Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht Mitaufbau und -organisation des JuWissBlogs, www.juwiss.de, als Vorsitzender des eingetragenen Trägervereins Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht

295


PAULINA STARSKI

Dr. Paulina Starski Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl ÖFFENTLICHES RECHT I

Tel.: Fax: E-Mail:

296

(040) 3 07 06 – 2923 (040) 3 07 06 – 195 paulina.starski@law-school.de


LEBENSLAUF 1982

Lodz, Polen

2001 – 2004

Studium der Rechtswissenschaft an der Bucerius Law School, Hamburg, und der University of Sydney, Australien

2007

Erstes Juristisches Staatsexamen (Hamburg)

2007 – 2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an dem Lehrstuhl Öffentliches Recht I, Prof. Dr. Kämmerer, Bucerius Law School

zudem: Lehrbeauftragte der Universität Hamburg (2008) und der Universität Paderborn (2013)

2013

Zweites Juristisches Staatsexamen (Hamburg)

2013

Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht I, Prof. Dr. Kämmerer, Bucerius Law School

297


I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Habilitationsschrift „Hybride Souveränität“ und deren Erfassung in der völkerrechtlichen Dogmatik, Territorialitätsprinzip, Eurparecht, insbesondere Bankenunion, ESM-Vertrag/ Bundesstaatstheorien, Konstitutionalisierung des Völkerrechts, Postkolonialismus und seine völkerrechtlichen Implikationen

II. PUBLIKATIONEN 1. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften Die Europäische Zentralbank in der Bankenunion oder: Vor Risiken und Nebenwirkungen wird gewarnt (zusammen mit Jörn Axel Kämmerer), ZG 2013 (im Erscheinen) 2. Entscheidungsbesprechungen Das supranational disziplinierte Völkerrecht, ELR 2013, No. 6, 187 ff.

III. WISSENSCHAFTLICHE AKTIVITÄTEN Mitgliedschaft bei der American Society of International Law Austausch im Rahmen der „International Boundaries Research Unit“ (IBRU) Wissenschaftlicher Austausch im Rahmen der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Friedrich-Naumann-Stiftung

299


MALTE WUNDENBERG

Dr. Malte Wundenberg, Dipl. Kfm. Wissenschaftlicher Assistent /Lehrbeauftragter am Lehrstuhl PRIVATRECHT II

Tel.: Fax: E-Mail:

300

(040) 3 07 06 – 180 (040) 3 07 06 – 185 malte.wundenberg@law-school.de


LEBENSLAUF 1979

Geboren in Hamburg

2000 – 2002

Studium der Betriebswirtschaftslehre mit interkultureller Qualifikation an der Universität Mannheim (Abschluss: Vordiplom/Bachelor)

2002 – 2007

Studium der Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School und der NYU Law School

2003 – 2008

Parallelstudium der Betriebswirtschaftslehre an der FernUniversität Hagen

2007

Erstes Juristisches Staatsexamen, Hamburg

2008 – 2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 2012 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (Prof. Dr. Rüdiger Veil)

2008

Diplom-Kaufmann, FernUniversität Hagen

2008

Forschungsaufenthalt an der University of Cambridge zur Umsetzung kapitalmarktrechtlicher Richtlinien im Vereinigten Königreich

2010 – 2012

Referendariat am OLG Hamburg mit Stationen am LG Hamburg sowie den Sozietäten Hengeler Mueller (Frankfurt/Main) und Freshfields Bruckhaus Deringer (Büro Hamburg)

2011

Promotion zum Dr. jur. an der Bucerius Law School (Thema: „Compliance und die prinzipiengeleitete Aufsicht über Bankengruppen“)

2012

Zweites Juristisches Staatsexamen, Hamburg

Seit 2013

Rechtsanwalt in London sowie Lehrbeauftragter an der Bucerius Law School

301


MALTE WUNDENBERG

I. FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Internationales Bankenaufsichtsrecht und Regulierungstheorie (Finanzmarktregulierung im Lichte der Finanzkrise, Compliance / Europäisches und US-amerikanisches Gesellschaftsrecht- und Kapitalmarktrecht (Grundfragen der Rechtsdurchsetzung, Konzernrecht, Benchmarks) / Prozessrecht

II. PUBLIKATIONEN 1. Monographien/Selbstständige Veröffentlichungen Englisches Kapitalmarktrecht (zusammen mit Rüdiger Veil), Nomos, 2010 Compliance und die prinzipiengeleitete Aufsicht über Bankengruppen, Mohr Siebeck, 2012 2. Aufsätze in Sammelwerken und Zeitschriften a. Sammelwerke Compliance in Investment Firms, in: Veil (Ed.), European Capital Marktes Law, Hart Publishing, 2013, S. 431 – 472 Regulierung von Benchmarks, in: Veil (Hrsg.), Europäisches Kapitalmarktrecht, 2. Aufl., Mohr Siebeck, 2013, S. 653 – 674 Compliance in Wertpapierfirmen, in: Veil (Hrsg.), Europäisches Kapitalmarktrecht, 2. Aufl., Mohr Siebeck, 2013, S. 597 – 652 b. Aufsätze Perspektiven der privaten Rechtsdurchsetzung im europäischen Kapitalmarktrecht (im Erscheinen) Eine Frage des Prinzips, in: Börsen-Zeitung (im Erscheinen)

302


III. WISSENSCHAFTLICHE AKTIVITÄTEN Forschungsprojekt „Einheit und Vielfalt im Europäischen Kapitalmarktrecht“ (zusammen mit R. Veil, Philipp Koch, Katja Schorkowski und Fabian Walla), 2008 bis 2011 Teilnahme an einer Konsultation zur Effizienz der ESAs (European Supervisory Authorities) (zusammen mit R. Veil sowie weiteren Mitarbeitern des IUKR) „Commentator“ im Rahmen eines Workshop des „Center for Transnational Legal Studies“ (CTLS) im April 2013 in London zur Zukunft der Kapitalmarktregulierung in Europa

IV. AUSZEICHNUNGEN Christian Wilde Preis 2011 für die beste Dissertation im Unternehmens- und Kapitalmarktrecht CMS Hasche Sigle Preis 2011 für herausragende Dissertationen auf dem Gebiet des Unternehmens- und Gesellschaftsrechts (1. Preis) Hochschulpreis des Deutschen Aktieninstituts 2011 (2. Preis) Dissertationspreis der Esche Schümann Commichau Stiftung 2012

303


PROF. DR. DORIS KÖNIG, BERICHTE ZU FORSCHUNGSPROJEKTEN

1. Forschungsprojekt: „Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seehandelssicherheit: Indikatoren, Perzeptionen und Handlungsoptionen (PiraT)“ Das Forschungsvorhaben PiraT erforschte im Zeitraum 2010 bis 2012 die Rahmenbedingungen gewaltsamer Übergriffe gegen den seewärtigen Handel und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft. Ziel dieses interdisziplinären Forschungsprojekts war es, das allgemeine Verständnis der Komplexität zeitgenössischer Seehandelssicherheit und ihrer Bedeutung als ein gesamtgesellschaftlich relevantes Problemfeld zu erhöhen, die Erwartungen und Bedürfnisse der von den Herausforderungen betroffenen Akteure an zukünftige Sicherheitsleistungen zu klären und Optionen für ein koordiniertes Vorgehen zur Intensivierung der Seehandelssicherheit aufzuzeigen. Dabei war es die Aufgabe des Teilvorhabens des Lehrstuhls Öffentliches Recht, Allgemeine Staatslehre, Völker- und Europarecht (Prof. Dr. Doris König) der Bucerius Law School, den Rechtsrahmen maritimer Gewaltszenarien zu analysieren, Rechtsunsicherheitslagen wie Regelungslücken oder Überregulierung herauszufiltern, subjektiven Rechtswahrnehmungen der jeweiligen beteiligten Akteure nachzugehen und Handlungsoptionen zu erarbeiten. Das Teilvorhaben der Bucerius Law School wurde von Tim René Salomon, derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Claussen-Simon-Stiftungslehrstuhl für Internationales Recht, betreut. An dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsvorhaben waren neben der Bucerius Law School als Verbundpartner das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH), das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und das Institut für strategische Zukunftsanalysen der Carl Friedrich von Weizsäcker-Stiftung (ISZA) beteiligt. Als assoziierte Partner waren der Verband Deutscher Reeder (VDR), der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), die deutsche Sektion der Internationalen Handelskammer (ICC), die JWA-Marine GmbH, das kriminalistische Institut 11, Forschungsstelle Terrorismus/Extremismus (KI11 FTE) des BKA und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eingebunden. Das Teilvorhaben der Bucerius Law School ging Ende 2012 erfolgreich zu Ende. Mittlerweile sind die Ergebnisse und Analysen des Projekts in der Abschlusspublikation veröffentlicht in: Ehrhardt/König, u.a. (Hrsg.), Abschlussbericht Piraterie und maritimer Terrorismus als Herausforderungen für die Seehandelssicherheit Deutschlands, NOMOS 2013. Ein Einblick in das Projekt bietet der Internetauftritt www.maritimesicherheit.eu, der auch weiterhin aktuell gehalten wird und auf dem die im Rahmen dieses Projekts erschienenen Publikationen zum großen Teil abrufbar sind.

304


2. Forschungsprojekt „Beiträge zur Maritimen Sicherheitsarchitektur im 21. Jahrhundert“ (BMS 21) im Kompetenznetzwerk für das Recht der zivilen Sicherheit in Europa (KORSE) Mit dem Teilvorhaben BMS 21 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) derzeit ein weiteres Forschungsprojekt an der Bucerius Law School. Das Teilprojekt ist ein Bestandteil des Gesamtvorhabens KORSE, welches hauptsächlich an der Universität Freiburg verortet ist. Zusätzliche Partnerinstitutionen sind die Deutsche Hochschule der Polizei in Münster und das Alexander von Humboldt Institut für Intern und Gesellschaft in Berlin. Mit dem Projekt KORSE etablieren die teilnehmenden Institutionen ein europaweit sichtbares Forschungsnetzwerk, das sich den rechtlichen Fragestellungen einer europäischen Sicherheitsstrategie innerhalb der rechtspolitischen Agenda des Raumes der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts (Art. 67 bis 89 des Vertrags über die Arbeitsweise der EU) widmet. Das Projekt läuft bis 2016. Das Projekt BMS 21 greift dabei verschiedene Themen der maritimen Sicherheit sowohl aus europa- und völkerrechtlicher als auch aus nationalrechtlicher Perspektive auf. Zu den einzelnen Forschungsfeldern zählen Fragen der zivilen und der Handelssicherheit, des Terrorismus und der Migration, ebenso wie rechtliche Implikationen der Sicherheit von OffshoreAnlagen, der Positionierung der EU in maritimen Rohstoff- und Bewirtschaftungsfragen und die Einbindung von Privatakteuren in sicherheitspolitische Konzepte. Ziel der Forschungsarbeiten von BMS 21 ist es damit, einen rechtswissenschaftlichen Beitrag zur Aufarbeitung der europäischen maritimen Sicherheitsarchitektur zu leisten. Die Anbindung an den ClaussenSimon-Stiftungslehrstuhl für Internationales Recht von Prof. Dr. Doris König und nicht zuletzt der Projektstandort Hamburg, der mit dem Internationalen Seegerichtshof und der International Max Planck Research School for Maritime Affairs umfangreichen seerechtlichen Sachverstand bündelt, bieten dem Projekt BMS 21 den optimalen Rahmen für zielorientierte und einträgliche Forschungsarbeit. Das Projekt ist auf den Internetpräsenzen http://www.korse.uni-freiburg.de und http://www. law-school.de/bms21.html vertreten. Als wissenschaftliche Mitarbeiter vom Claussen-Simon-Stiftungslehrstuhl für Internationales Recht sind beteiligt: Martin Fischer, Lisa-Marie Komp, Dr. Dimitrios Parashu und Sebastian tho Pesch.

305


IMPRESSUM

Bucerius Law School Hochschule für Rechtswissenschaft Jungiusstraße 6 · 20355 Hamburg Tel.: (040) 3 07 06 – 0 · Fax: (040) 3 07 06 – 145 info@law-school.de · www.law-school.de Herausgeber Dr. Hariolf Wenzler, Geschäftsführer der Bucerius Law School gGmbH Konzeption und Redaktion Professor Dr. Doris König M.C.L., Präsidentin der Bucerius Law School Ingrid Herzig, Projektkoordinatorin Charlotte Riesenhuber, studentische Redakteurin Philipp Schiffmann, studentischer Redakteur Fotos Cristiana Cicoria, Ronald Frommann, Tina Hilburger, Thies Ibold, Konstantin Kleine Design & Layout grafikwerft TnT Design Studio Druck/Auflage Druckhaus Humburg GmbH & Co. KG / 500 Berichtszeitraum 08/2010 – 12/2013

306


NOTIZEN


NOTIZEN

Forschungsbericht der Bucerius Law School 2010 - 2013  
Forschungsbericht der Bucerius Law School 2010 - 2013  

Der im Mai 2014 veröffentlichte Forschungsbericht der Bucerius Law School dokumentiert die Forschungsaktivitäten der an der Hochschule tätig...

Advertisement