Page 1

Bayreuther

Sonntagszeitung www.bayreuthersonntagszeitung.de

Parkhaus Sendelbach Ein Nachfolgebau für das abgerissene Parkhaus am Sendelbach lässt seit mehr als vier Jahren auf sich warten. Der Parkhaus-Initiative mit Vorsitzendem Dieter Vogel reißt allmählich der Geduldsfaden. Im Wahlkampf soll Druck gemacht werden. Seite 3

Ausgabe 37 | 1. Jahrgang | 15. Dezember 2013

Weihnachtsgewinnspiel Entdecken Sie unsere Weihnachtssterne und gewinnen Sie noch vor Weihnachten tolle Preise. Wer noch teilnehmen möchte, muss schnell sein. Einsendeschluss ist der 17. Dezember. Seite 12

Die heutige Ausgabe beinhaltet eine Beilage von

An Fahrgastnachfrage orientiert

Heutiger Fahrplanwechsel bringt Veränderungen im Stadtverkehr BAYREUTH. Am heutigen Sonntag stehen mit dem Fahrplanwechsel im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) auch umfassende Veränderungen im Wochenend- und Nachtverkehr an. Verbesserungen gibt es für die „Nachtschwärmer“, denn auf vier von jetzt sechs Nachtlinien fahren die Busse ab sofort im Halbstundentakt. Optimiert wird auch die Anbindung der Linien an die vom Hauptbahnhof Bayreuth abfahrenden Züge. Mit dem neuen Wochenendfahrplan trägt die Bayreuther Verkehrs- und Bäder-GmbH (BVB) dem geänderten Kundenverhalten Rechnung. Bislang gab es Samstag vormittags einen 20-Minutenund am Nachmittag einen 40-Minuten-Takt. Durch die verlängerten Ladenöffnungszeiten hat sich jedoch die Nachfrage deutlich in den Nachmittag hinein verlagert. Ab heute fahren deshalb die Busse der besonders nachgefragten Linien wie Meyernberg, Hohe Warte, Laineck, Jakobshof und Roter Hügel samstags ab 8 bis 19.30 Uhr sowie sonn- und feiertags ab 13.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Halbstundentakt. Linien, die laut Fahrgastzählung eine deutlich schwächere Nachfrage aufweisen – beispielsweise nach Seulbitz oder nach Dörnhof – fahren in dem Zeitfenster nur noch alle 60 Minuten. Da zudem viele Fahrgäste das

Die Nacht- und Wochenendlinien der Stadtbusse werden ab sofort besser mit den Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Züge am Hauptbahnhof harmonisiert. Foto: G. Munzert Wochenende für Ausflüge mit dem Zug nutzen, wurde bei den Verbindungen am Wochenende darauf geachtet, dass sich die Umsteigezeiten vom Bus auf den Zug am Bayreuther Hauptbahnhof verkürzen. Einen kleinen, aber nicht zu vermeidenden Wermutstropfen des neuen Fahrplans stellt der Umstand dar, dass am Wochenende eine gemeinsame Ankunft aller Linien an der Zentralen Omnibushaltestelle

(ZOH) nicht immer möglich ist. Auf den Anschlussbus kann sich deshalb eine kurze Wartezeit ergeben. Verändern wird sich samstags und sonntags auch die Linienführung der Linie 302. Der Bus steuert zunächst wie gewohnt die „Neue Heimat“ an und fährt weiter bis Aichig. Von dort geht es weiter nach Sankt Johannis und zurück zur ZOH. Für Fahrgäste aus Aichig, die in die Stadt wollen, bedeutet dies einen kurzen Umweg und etwa fünf Minuten mehr Fahrzeit. Im Nachtverkehr gab es bislang vier Buslinien, die im 45-MinutenTakt verkehrten. Dies war mit dem Stundentakt, in dem die Züge ab dem Hauptbahnhof verkehren,

nicht kompatibel. Um den Fahrgästen täglich auch ab 19.45 Uhr einen optimierten Service zu bieten, gibt es ab sofort sechs Nachtbuslinien im Stadtgebiet, wobei vier Linien im 30-Minuten-Takt und zwei Linien im Stundentakt verkehren. Das Liniennetz des Nachtverkehrs gilt auch in den weniger nachgefragten Zeiten samstags zwischen 6.15 und 7.45 Uhr sowie sonn- und feiertags von 9.15 bis 13.15 Uhr. Im Einzelnen wird die Linie 321 Richtung Hohe Warte um die Lainecker Straße gekappt. Die Linie fährt stadtauswärts wie gewohnt bis zur Hohen Warte, kehrt aber dann direkt zur ZOH zurück. Fortsetzung Seite 2

Teile der Ausgabe eine Beilage von


2

Aktuell

15. Dezember 2013

Bayreuther Sonntagszeitung

Fairster Baufinanzierer 2013: ACCEDO AG aus Bayreuth resabstand – und nun bereits zum 3. Mal – die Angebots- und Servicequalität der Baufinanzierungsanbieter. Innerhalb etwa eines halben Jahres wurden 1.800 Kunden von 24 Filialbanken, Direktbanken und Vermittlern im Hinblick auf 29 verschiedene Kriterien befragt, wie es denn um die Qualität der jeweiligen Baufinanzierungs-Dienstleister bestellt sei. In fünf Bereichen wurden schließlich Noten vergeben. Dabei schnitt die ACCEDO AG überragend gut ab:

Am Ende des Jahres freut sich die ACCEDO AG über eine ganz besondere Auszeichnung: Die Zeitschrift Focus Money teilte dem Bayreuther Unternehmen mit, dass man sich „fairster deutscher Baufinanzierer” nennen darf: In fünf Test-Kategorien erreichte die ACCEDO AG 3x den 1.Platz und 2x Platz 2. Die ACCEDO AG aus Bayreuth zeigt einmal mehr, dass Top-Konditionen, TopBeratung und besondere Fairness gegenüber den Kunden Hand in Hand gehen können. Focus Money prüft in Zusammenarbeit mit dem Analyseinstitut ServiceValue im Jah-

Platz 1 in der Kategorie „Faires Produktangebot“ Platz 1 in der Kategorie „Faire Kundenkommunikation“ Platz 1 in der Kategorie „Faires Preis-Leistungsverhältnis“ Platz 2 in der Kategorie „Fairer Kundenservice“ Platz 2 in der Kategorie „Faire Kundenberatung“ Direkt-Baufinanzierer besonders gut bewertet

werden

In der Studie wird sehr deutlich, dass Kunden mit Direkt-Baufinanzierern insgesamt sehr zufrieden

sind. Die Frage nach der Gesamtzufriedenheit – wie gut die Experten der Direkt-Baufinanzierer ihre Arbeit machen –, beantworten rund zwei Drittel aller Befragten mit den Beurteilungen „sehr gut“ oder „ausgezeichnet“. Eine große Rolle für diesen hohen Wert spielt unter anderem, dass die Unternehmen schnell, präzise und kulant reagieren und alle Fragen sehr schnell und umfassend beantworten. Ein Baufinanzierungskonzept muss immer individuell und maßgeschneidert auf den Einzelnen zugeschnitten sein. Da es zumeist aus vielen Bausteinen wie KfW-Förderung, Baukredit, Riester, Bausparer und Versicherungen besteht, ist umfassende Beratung mehr als wichtig. Es kommt letztendlich immer auf den richtigen Angebots-Mix und auf flexible Vertragsgestaltung (Ratenanpassung während der Laufzeit, schnellere Rückzahlungsmöglichkeiten u. v. m.) an, damit ein langfristiger Vertrag, der in der jetzigen Niedrigzinsphase dringend anzuraten ist, auch langfristige Sicherheit bietet.

bezahlt macht: Die Berater und Beraterinnen der ACCEDO AG kümmern sich ausschließlich um dieses komplexe und komplizierte Thema – im Gegensatz zu stationären Banken, die neben der Immobilienfinanzierung viele andere Produkte im Portfolio haben. Zudem kann der ACCEDO-Experte aus den tagesaktuellen Angeboten von über 100 Banken und Finanzierungsanbietern wählen.

Hier zeigt sich, dass sich das Spezialwissen der Direkt-Baufinanzierer

Höchste Kundenzufriedenheit macht’s möglich:

ACCEDO expandiert und sucht motivierte Mitarbeiter Als Direkt-Baufinanzierer ist man maßgeblich von der Kundenzufriedenheit abhängig bzw. davon, dass Kunden die ACCEDO im Freundeskreis weiterempfehlen, denn Baufinanzierung ist Vertrauenssache. Dieses in den letzten Jahren erarbeitete Vertrauen lässt die ACCEDO weiter wachsen. Deswegen sucht man qualifizierte Berater und Beraterinnen für den Stammsitz in Bayreuth. So schafft die ACCEDO auch

2014 weitere Arbeitsplätze in der Region. Das familiengeführte Bayreuther Unternehmen freut sich über entsprechende Bewerbungen – natürlich genauso wie über Anfragen für eine maßgeschneiderte Immobilienfinanzierung. Rufen Sie einfach an: Kostenfrei unter 0800 22 88 500 und vereinbaren Sie einen Termin für ein Gespräch in den Geschäftsräumen am Wittelsbacherring 49 oder nutzen Sie das Online-Portal www.accedo.de für ein kostenfreies, vollumfängliches und maßgeschneidertes Baufinanzierungskonzept.

An Fahrgastnachfrage orientiert

Heutiger Fahrplanwechsel bringt Veränderungen im Stadtverkehr – Fortsetzung des Artikels von Seite 1 BAYREUTH. Stadteinwärts ist die Fahrt somit wesentlich kürzer und es ergibt sich eine schnelle Verbindung von der Hohen Warte zum Hauptbahnhof und ZOH. Schlechter gestellt sind die Haltestellen Bernecker Straße, Karlsbader Straße, Königsbergstraße und Sankt Georgen. Diese werden künftig mit dem Anruf-Linien-Taxi der Linie 303 Seulbitz bedient. Anruf-Linien-Taxi

Bayreuther

Sonntagszeitung Aktuell • Vielseitig • Informativ

Das Anruf-Linien-Taxi stellt im Nachtliniennetz eine Ergänzung dar. Es verkehrt auf den Strecken von und in die Stadtteile Seulbitz, Hohlmühle, Oberpreuschwitz und Dörnhof sowie ins Storchennest, nach Wolfsbach und nach Thiergarten. Anruf-Linien-Taxis fahren entlang der vorgegebenen Linienführung, aber nur dann, wenn

sie mindestens eine halbe Stunde vor der im Fahrplan vermerkten Abfahrtszeit unter der Telefonnummer 0921/20208 bestellt wurden. Der Einsatz orientiert sich somit am tatsächlichen Bedarf, laut BVB sind „Anruf-Linien-Taxis gerade für die Einbindung kleinerer Ortsteile mit wenig Fahrgastnachfrage ökologisch und ökonomisch besonders sinnvoll“. Laineck wird nun in der Verlängerung der Linie 322 Hammerstatt – Aichig – Sankt Johannis bedient. Für Fahrgäste aus Laineck wird die Fahrzeit geringfügig länger, dafür bietet der neue 30-Minuten-Takt ein wesentlich besseres Fahrtenangebot. Die Linien in den Süden der Stadt sind ab sofort deutlich gestrafft. Die Linie 323 Saas (Süd) – Birken wird für die Fahrgäste wesentlich schneller, da der Stadtteil

Jakobshof nicht mehr angefahren wird. Aufgrund der laut BVB relativ schwachen Fahrgastnachfrage fährt diese Linie nun im Stundentakt. Die Linie 324 Meyernberg/Nord – Jakobshof fährt nun alle 30 Minuten. Für die stark frequentierte Strecke nach Meyernberg ergibt sich so eine deutliche Verkürzung der Fahrzeit. Das Klinikum wird nun mit der Linie 325 Roter Hügel – Klinikum sehr viel besser an den Nachtverkehr angebunden, da diese Linie jetzt direkt, also ohne Umweg über Meyernberg zur ZOH fährt. Die Fahrzeit verkürzt sich dadurch um rund 15 Minuten. Auch auf dieser nachfragestarken Linie gilt künftig ein 30-Minuten-Takt. Deutlich verbessert wird auch die Anbindung des Universitätscampus. Bislang wurde die Alma

Mater nachts während der Vorlesungszeit im Winter angefahren. Nun gibt es neu ein ganzjähriges Angebot im 30-Minuten-Takt mit der Linie 326 Oberfrankenhalle – Campus. Neben dem Universitätscampus werden auf dieser Linie auch die wichtigen Veranstaltungsorte Oberfrankenhalle, Sportzentrum sowie das ZENTRUM bis in die Nachtstunden leistungsfähig an das Stadtbusnetz angeschlossen. Die Fahrzeiten wurden dabei laut BVB so gewählt, dass auch Reisende, die erst spät mit dem Zug ankommen oder abfahren, eine gute Busanbindung haben und sich somit Umsteigezeiten minimieren. Bei der Verkehrsplanung wurden insbesondere die An- und Abfahrtszeiten der Züge von und nach Nürnberg berücksichtigt. rs

Weihnachten in den USA

Andere Länder, andere Sitten – wie Amerikaner Weihnachten feiern, erfahren Besucher heute ab 14 Uhr im Winterdorf

BAYREUTH. Bagels, Donuts, Brownies, Stollen mit Cranberries und Cola – weihnachtliche Spezialitäten in den USA unterscheiden sich von den deutschen Speisen zum Fest. Wie die Amerikaner sonst noch feiern, zelebriert der Deutsch-Amerikanische Freundeskreis Bayreuth und Umgebung e.V. heute ab 14 Uhr im Winterdorf von Dieter Reil. Jingle Bells und White Christmas dürfen natürlich nicht fehlen, wenn es um amerikanische Weihnachtsrituale geht. Selbstverständlich hat der Deutsch-Amerikanische Freundeskreis auch weihnachtliche Musik von jenseits des großen Teiches im Gepäck. All diejenigen, die internationale Weihnachtsluft schnuppern möchten, sind deshalb heute Nachmittag im Winterdorf richtig. Amerikaner sind auch zu Weih-

nachten von Kopf bis Fuß auf Deko eingestellt. In den Vereinigten Staaten ist das Fest eine ziemlich lebensfrohe, daher auch laute und bunte Festivität. In Amerika heißt Weihnachten X-Mas und neben dem Thanks-Giving-Day ist X-Mas eines der wichtigsten US-FamilienFeste. X-Mas feiert fast jeder USBürger – fast 90 Prozent sind Christen – dennoch sieht nicht jeder Amerikaner Weihnachten als religiöses Fest. Wichtig ist, dass man an den „Geist der Weihnacht“ glaubt. Häuser werden bunt dekoriert – sehr bunt. Hier gilt das Motto: je mehr Lichter umso besser. Ähnlich wie in Deutschland wird auch in den USA zur Weihnachtszeit viel gebacken. Der US-Bürger liebt seine „Christmas-Cookies“ und isst von ihnen alljährlich im Durchschnitt fast 20 Stück.

Wer sich mit den amerikanischen Weihnachtsspezialitäten richtig in Stimmung gebracht hat, darf nächste Woche weiter feiern. Dann zelebriert die Deutsch-Fran-

zösische Gesellschaft an gleicher Stelle französische Weihnachtsbräuche. Freuen Sie sich unter anderem auf Bûche de Noël und Austern mit Champagner. gmu

Der Deutsch-Amerikanische Freundeskreis Bayreuth und Umgebung e.V. feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Die Vorstandschaft im Jubiläumsjahr: V. l. Dieter Waas, Claudia Hoffmann, Yvonne Seiffert, Paul Bachfischer. Foto: Munzert/Archiv


Aktuell

Bayreuther Sonntagszeitung

15. Dezember 2013

Geduldsfaden droht zu reissen

Parkhausinitiative am Sendelbach will Klarheit wegen Nachfolgebau

BAYREUTH. Seit gut vier Jahren ist das Parkhaus am Sendelbach abgerissen und an dessen Stelle ein Behelfsparkplatz errichtet. Hinsichtlich eines angedachten Nachfolgebaues für ein Parkhaus, eventuell mit Wohnungen und Einzelhandelsgeschäften, ist seitdem nicht viel vorwärts gegangen. Der „Parkhausinitiative Sendelbach“ mit ihrem Vorsitzenden Dieter Vogel reißt allmählich der Geduldsfaden. „Wir haben uns lange genug hinhalten lassen und werden nach Weihnachten im anstehenden Kommunalwahlkampf wieder Flagge zeigen. Wir werden alle Parteien und Gruppierungen zu einem Runden Tisch einladen und wollen klar wissen, wie sie sich die Zukunft des Areals vorstellen“, erklärte Vogel im Gespräch mit der Bayreuther Sonntagszeitung. Neuestes Gerücht, das Vogel aus Reihen der Bayreuther Energieund Wasserversorgungs-GmbH (BEW) erfahren haben will, ist, dass die BEW auf dem Parkplatzareal am Sendelbach ein neues Verwaltungsgebäude errichten möchte. „Wenn dies der Fall sein sollte und die Interessen von uns Dauerparkern am Sendelbach nicht mehr berücksichtigt werden, sorgen wir von der Parkhausinitiative dafür, dass Bayreuth wackelt“, kündigte Vogel unverblümt massiven Widerstand an. „Das ist völliger Krampf“, kom-

Binnen der kommenden zwei Jahre soll der Verkauf des Parkplatzareals am Sendelbach laut BEW-Geschäftsführer Jürgen Bayer über die Bühne gegangen sein. Ein neues Verwaltungsgebäude der BEW wird dort nach seinen Worten keinesfalls entstehen. Foto: Roland Schmidt mentierte Jürgen Bayer, der Geschäftsführer der BEW, die von Vogel dargestellten angeblichen Pläne für ein neues Verwaltungsgebäude der BEW am Sendelbach. „Unser bisheriges Verwaltungsgebäude an der Birkenstraße stammt aus dem Jahr 1968 und ist weiß Gott in die Jahre gekommen. Es gibt auch Überlegungen für einen Neubau an verschiedenen Orten im Stadtgebiet oder auch auf der grünen Wiese oder möglicherweise auch eine Sanierung des bestehenden Gebäudes. Diese Planungen sind aber noch ganz am Anfang und das Parkplatzgrundstück am Sendelbach ist als potenzieller Standort

für das neue Verwaltungsgebäude nicht dabei“, erklärte Bayer. Ziel der BEW sei es nach wie vor, das Parkplatzareal am Sendelbach in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren an einen potentiellen Investor zu verkaufen. „Wir wurden hier aber in den vergangenen Jahren auch immer wieder gebremst. So sollte das Parkplatzproblem am Sendelbach im Zuge des Neubaues eines Kongresszentrums auf dem Areal der Brauerei Maisel mit gelöst werden. Als der Stadtrat das Projekt fallen ließ, bedeutete dies letztlich auch eine zeitliche Verzögerung für die Nachfolgenutzung des Parkplatz-

areals am Sendelbach“, so Bayer. Außerdem sei ein Hindernis für eine europaweite Ausschreibung ein Gutachten zur Frage, inwiefern die im städtebaulichen Sanierungsgebiet am Sendelbach liegenden Grundstücke, darunter auch das Areal des früheren Parkhauses, an Wert gewonnen haben und welche Ausgleichsbeträge eventuell fällig werden. Die abschließende Feststellung des Wertes des Parkhausgrundstückes sei erforderlich, um die euroaweite Ausschreibung durchführen zu können. BEW-Geschäftsführer Bayer gab als Zielrichtung vor, dass der Verkauf des Areals binnen der kommenden zwei Jahre vom Tisch sein soll. Bis dorthin werde der jetzige Parkplatz als Provisorium erhalten bleiben, größere Investitionen in dessen Infrastruktur seien nicht geplant. Parkhausinitiative-Chef Dieter Vogel vermutet, dass manche Erklärungen für die zeitlichen Verzögerungen auch als Vorwand dienen, um die Dauerparker am Sendelbach im Hinblick auf einen Nachfolgebau für das Parkhaus zu vertrösten. „Schließlich kann die BEW mit dem jetzigen Provisorium sicher gut leben. Sie haben kaum Investitionen zu tätigen, nehmen auf dem sehr gut frequentierten Parkplatz aber stetig Parkgebühren ein. Ein Draufzahlgeschäft ist dies sicher nicht“, so Vogel. rs

„Wir sind Wagner“ Kunstausstellung bis 24. Dezember BAYREUTH. Nach gefühlten 200 Arbeitsstunden, unzähligen Test-Versionen und Zeiten purer Verzweiflung, ist das Werk von Susanne Seilkopf jetzt vollendet. Seit Juli sammelt die Künstlerin Portraitbilder von allen, die sich mit Wagner identifizieren, für ein Mosaik-Bild, auf dem von Weitem betrachtet, ein großes WagnerPortrait, von Nahem die einzelnen Bilder aller Beteiligten zu sehen sind. Das fertige Kunstwerk ist nun zweimal zwei Meter groß und wird damit dem gerecht, was Wagner für sie selbst und viele Menschen dieser Welt bedeutet. „Es ist sozusagen eine Anbetung an den großen Meister und ein

Paukenschlag für sein 200-jähriges Jubiläum“, sagt die Künstlerin stolz. Passend zum Jubiläum sind auch genau 200 Personen vertreten – von (Bayreuther) Persönlichkeiten der Öffentlichkeit bis hin zu Kunstfanatikern, unter anderem aus Deutschland, Italien und Frankreich. Dieses und viele weitere ihrer Bilder zum Thema „Richard Wagner“ sind noch bis 24. Dezember jeweils Montag, Mittwoch und Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 15 bis 19 Uhr in den Räumen des ehemaligen G-Fashion Deluxe (Übergang zum Rotmain-Center), Maxstraße 66, zu sehen. sm

Bayreuther

Sonntagszeitung Aktuell • Vielseitig • Informativ

3


4

Termine

15. Dezember 2013

Bayreuther Sonntagszeitung

H ighlights der Woche

Bayreuth Weihnachtskonzert

Am Montag, 16. Dezember, um 20 Uhr, veranstaltet der Orchesterverein im Foyer des Klinikums sein traditionelles Weihnachtskonzert für die Patienten und Mitarbeiter des Klinikums sowie das Bayreuther Publikum. Solisten sind Richard Lah (Orgel), Richard Hubert (Geige), Eugen Hubert (Viola), Reinhard Ströle, Flöte. Die Leitung des Konzerts hat Uwe Reinhardt (Bild). Montag, 16.12., 20 Uhr Klinikum, Foyer

Bayreuth Glamnight

Nach 3-monatiger Pause meldet sich der elitäre Black-Event der Glamnight in Bayreuths Nachtszene zurück. Mit der Suite konnte der wohl feinste und stilvollste Innenstadt-Club als neue Location gewonnen werden. Am 21. Dezember verwöhnen Black Diamond Beats exklusiv DJ Pascha (Mach 1 & Indabahn Nürnberg) sowie Resident DJ ROYAL DEE mit den besten Black Beats der Stadt. Samstag, 21.12., 23 Uhr Innenstadt-Club Suite

Bayreuth Konzert für Avalon

Am Donnerstag, 19. Dezember, ab 19.30 Uhr gibt der Robert Eller-Chor Bayreuth zusammen mit dem Großelternchor der VHS Stadt Hof in der HeiligGeist Kirche, Hugenottenstraße 12 in Bayreuth, sein Weihnachtskonzert. Der Eintritt ist frei – doch über Spenden freut sich der Chor, der mit seinem Engagement erneut ein soziales Projekt unterstützt: So kommen die Netto-Einnahmen aus dem Konzert dieses Mal der Beratungsstelle AVALON zugute. Neben adventlichen Kanons sind viele in- und ausländische Lieder zur Weihnacht zu hören. Kleine weihnachtliche Geschichten umrahmen das Konzert. Donnerstag, 19.12., 19.30 Uhr Heilig-Geist Kirche, Hugenottenstraße 12

Hof Jean Pauls Frauen

„Blumen-, Frucht- und Dornenstücke – Jean Pauls Frauen“ haben der Regisseur Percy Adlon, die Schauspielerin Eva Mattes und der Pianist Herbert Schuch ihr Programm genannt, mit dem sie am Dienstag, 17. Dezember, um 19.30 Uhr in der Hofer Freiheitshalle gastieren. Das besondere Interesse des Trios gilt den Frauen in Jean Pauls Dichtung und in seinem Leben. Dienstag, 17.12., 19.30 Uhr Freiheitshalle

Bayreuth Golden voices of Gospel

Bad Berneck Andy Lang

Zum 10. Mal findet Andy Langs Celtic Dinner am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, in der Lindenmühle statt. Die romantische Winterstimmung des Kurparks, ein stimmungsvolles Kerzenscheinambiente mit einem kreativen Menü der Lindenmühle, gekrönt mit keltischen Klängen und Poesie von Harfenist und Lyriker Andy Lang, ergeben zusammen eine neue Komposition eines Musikkulinariums. Donnerstag, 26.12., 19.30 Uhr Lindenmühle

Wenn am Mittwoch, 18. Dezember, um 20 Uhr Reverend Dwight Robson mit seinen „Golden voices of Gospel“ aus dem Süden der USA im ZENTRUM in Bayreuth gastiert, geht die Post ab. „Klatscht in die Hände...“, „stampft mit den Füßen...“, „ruft Halleluja....“, wird es heißen, wenn die Zuhörer zum Mitmachen und Miterleben aufgefordert werden. In New York sagt man „Lets have Church Tonight“. „Amazing Grace“, „Glory Glory Halleluja“, „Motherless Child“, „He’s Got The Whole World In His Hands“, „O Happy Day“ und viele Lieder mehr laden das Publikum zum Zuhören und Mitmachen ein. Tickets u. a. an der Theaterkasse Bayreuth und unter www.okticket.de . Mittwoch, 18.12., 20 Uhr ZENTRUM

„Nie sollst Du mich befragen“ Premiere am 21. Dezember um 20 Uhr in der Studiobühne BAYREUTH. Die Komödie „Nie sollst Du mich befragen“ von Paul Barz hat am Samstag, 21. Dezember, um 20 Uhr Premiere in der Bayreuther Studiobühne. Was Elsa in Richard Wagners „Lohengrin“ nicht schafft, nämlich ihren Mann bedingungslos zu lieben, ist ihr bei Paul Barz gelungen. Sie hat damals nicht gefragt. Ihr Retter, noch immer namenlos, ist als ihr Ehemann bei ihr geblieben. Die Kinder sind längst aus dem Haus, das alte Paar rüstet zur Goldenen Hochzeit. Doch was ist vom Wunder der Liebe geblieben, im Ehealltag zwischen erfüllten und unerfüllten Sehnsüchten, Bier schlabbern und Wäsche aufhängen, Streit und Zärtlichkeiten? Aber die Hoffnung stirbt zuletzt: Noch einmal Held sein, den Jubel der Menge genießen, sich vom Schwan in das ferne Land entfüh-

Helga Haberkern-Tietz und Ulrich Tietz in dem Stück „Nie sollst Du mich befragen“ der Studiobühne Bayreuth. Foto: red ren zu lassen… Ach, wenn Elsa doch nur fragen würde! Doch erstmal packt sie die Koffer… . Die Regie bei dem Zwei-Personen-Stück führt Birgit Franz, es spielen Helga Haberkern-Tietz und Ulrich Tietz.

Weitere Vorstellungen sind am 27. Dezember sowie am 4., 14., 18., 22. und 30. Januar und am 1. Februar, jeweils um 20 Uhr. Die Aufführungen am 31. Dezember und 26. Januar beginnen jeweils um 17 Uhr. rs

Bolschoi-Abend an Silvester Bolschoi Staatsballett Belarus mit „Schwanensee“ in der Stadthalle BAYREUTH. Ein grandioser Bolschoi-Abend mit dem „Bolschoi Staatsballett Belarus“ und Tschaikowskys Meisterwerk „Schwanensee“ kann an Silvester, 31. Dezember, um 17 Uhr in der Bayreuther Stadthalle erlebt werden. Beim Bolschoi Ballett kann man sicher sein, dass das russische Erbe nicht durch fremde Eingriffe verunstaltet wird. Das Libretto des Balletts „Schwanensee“, das als eine der gelungensten Tanzschöpfungen gilt, hält sich an die Märchenvorlage von Wladimir P. Begitschew und Wassili Geltzer. Die Choreografie stammt von den legendären Choreografen Marius Petipa, Lew Iwanow und Alexander Gorsky, die Neuinszenierung von Juri Trojan und Alexandra Tichomirowa. Die Ästhetik der goldenen Epoche der Tanzkunst wird bei den legendäreren Choreografen großgeschrieben. Sie legen das Schwergewicht

K urzmeldung Älter werden BAD BERNECK. Der Verein „KuKuK“ und das Evangelische Bildungswerk laden erneut zu den monatlichen „Wertvollen Gesprächen“ in Bad Berneck ein. Am Montag, 16. Dezember um 19.30 Uhr steht der Abend diesmal unter dem Motto „älter werden, älter sein“. Was das für jeden einzelnen bedeutet, kann an diesem Montag im Alten Kindergarten, Am Kirchenring in Bad Berneck, frei besprochen werden. Wertvoll werden die Gespräche durch die beteiligten Personen und den Umgang miteinander. Denn die Idee ist, Gespräche mit Tiefgang zu erleben und interessierte Menschen zusammen zu bringen, die freies Denken, Sprechen, Zuhören und Philosophieren genießen. Erwünscht ist ein achtsamer, offener, respektvoller Umgang miteinander, so dass es Abende in verantwortungsvoller Gesprächskultur werden. Es gibt keinen Vortrag, auch Definitionen oder ein Konsens zum Thema sind nicht erklärtes Ziel. Denn alle, die kommen, sind mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen das Potenzial für den Austausch. Vorbild für diese Abende ist die Kultur der „Salongespräche“ aus früheren Jahrhunderten. Dort trafen sich Denker/innen, Dichter/innen, Wissenschaftler/innen, Künstler/ innen und Interessierte. Der geistreiche Gedankenaustausch war dort Lebensstil – und führte nicht selten doch zu so manch großer Idee. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bibliotheksführung auf die Genauigkeit der Details und stellen höchste Ansprüche an das technische Können der Tänzer. Nur wenige Ballettcompagnien stehen in so großer Besetzung an Startänzern, Staatspreisträgern und preisgekrönten Goldmedaillen-Gewinnern internationaler Tanzwettbewerbe für die Bewahrung der russischen Kul-

tur und Tradition, die durch höchste Qualität Weltruhm erlangt. Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem bei der Theaterkasse Bayreuth. Kinder, Schüler, Studenten, Behinderte, Sozialhilfeempfänger und Gruppen ab 15 Personen erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 20 Prozent. red

BAYREUTH. Zur ersten Orientierung in der Vielfalt der Informations- und Medienangebote der Stadtbibliothek Bayreuth bietet die Stadtbibliothek im RW21 am Donnerstag, 19. Dezember, um 17 Uhr, eine Führung an. Neben einem Rundgang lernen Interessierte das umfangreiche Servicespektrum kennen. Treffpunkt ist der Servicepoint im Erdgeschoss.

„Das Beste zum Jubiläum“

Hansi Hinterseer und Tiroler Echo am 26. Februar in Bayreuth

BAYREUTH. Mit „Das Beste zum Jubiläum“ geht Hansi Hinterseer im Frühjahr 2014 auf eine ausgedehnte Tournee. Gemeinsam mit seinen Freunden vom Tiroler Echo spielt der Superstar des volkstümlichen Schlagers zum 20-jährigen Bühnen-Jubiläum über 40 Konzerte in sieben Ländern. Am Mittwoch, 26. Februar, um 20 Uhr gastiert Hansi Hinterseer dabei auch in der Bayreuther Oberfrankenhalle. Das Konzert wird vom Veranstaltungsservice Bamberg und von der Bayreuther Sonntagszeitung präsentiert. Die Europatournee, mit der Hansi Hinterseer 2012 Musikgeschichte geschrieben hat, besuchten über 100.000 Besucher. In den kommenden Wochen und Monaten hat der international beliebte Tiroler große Pläne. Mit der aktuellen CD-Produktion „Heut ist Dein Tag“

stellt Hansi Hinterseer sein musikalisches Rezept für einen Sommer voller Sonnenschein vor. Am 28. Juni erscheint die neue Album-CD mit ansteckender Gute-Laune-Musik, stimmungsvollen Schlagertiteln und eingängigen Melodien fürs Herz. Auf Tournee wird Hansi Hinterseer eine Auswahl seiner größten Hits aus 20 Jahren sowie auch neue Titel vorstellen: Das Beste zum Jubiläum! Die anhaltende und mitreißende Begeisterung der Fans bei seinen zahlreichen TV-Auftritten und Konzerten im In- und Ausland steht auch im 20. Jahr seiner beispiellosen Karriere für die ungebrochene Beliebtheit des vielseitigen Entertainers. So viel gute Laune steckt einfach an! Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter Telefon 01805/ 969 000 111 sowie im Internet unter www.tourneen.com. red

Hansi Hinterseer, früher Skirennläufer und heute Volksmusik-Ikone, gastiert am 26. Februar mit seiner Tournee in der Oberfrankenhalle.


Anzeigensonderseite

Bayreuther Sonntagszeitung

Herrnleben baut neue Ausstellungshalle Nach aktuellen Design-Richtlinien des BMW-Konzerns errichtet BAYREUTH. Auf 1.100 Quadratmetern ist in den vergangenen elf Monaten an der Justus-Liebig-Straße 41 eine neue moderne BMW/MINI Markenerlebniswelt entstanden. Firmenchef Ralph Herrnleben investierte 1,8 Millionen Euro, um am Standort des BMW Autohauses Herrnleben in neuer Architektur ein modernes Verkaufs- und Beratungszentrum mit dazugehörigem Auslieferungsbereich für fünf Fahrzeuge zu errichten. Auf der Schaufläche werden nun unter besten Bedingungen 12 BMW und sechs MINI präsentiert. Die Werkstätten und Lagerräume von Herrnleben wurden in den vergangenen Jahren bereits den neuesten BMW Standards angepasst und waren vom Neubau nicht

betroffen. Die alte Ausstellungshalle fiel im Januar diesen Jahres der Abrissbirne zum Opfer. Das Verkaufsteam siedelte in der Bauphase auf das nahe gelegene Gelände des früheren Eisenwerkes Hensel um. „Dass sich diese Möglichkeit eröffnete, war für uns von Vorteil“, sagt Ralph Herrnleben, „denn beide Firmengelände sind nur durch die Otto-Hahn-Straße voneinander getrennt. Ursprünglich sind wir davon ausgegangen, den Verkauf während der Bauzeit in ein Zelt zu verlegen.“ Durch die Architektur des neuen Gebäudes spüren Kunden die Besonderheit der BMW Erlebniswelt, da verschiedene Funktionsbereiche operativ und visuell miteinander verbunden sind. Ein zentraler Infocounter ist

nun Anlaufstation für alle Kundenbedürfnisse – egal ob es um Ersatzteile, Servicetermine oder den Kauf eines Autos geht. Wartezeiten überbrücken Kunden künftig in der gemütlichen Isetta-Bar. Die Raumgestaltung fördert das Zusammenspiel von Material, Oberfläche, Farbe und Licht und trägt so zur Aufenthaltsqualität bei. Neben den optischen Highlights, über welche die neue Ausstellungshalle verfügt, wurde natürlich auch die Energieeffizienz beim Bau berücksichtigt. „Durch moderne LED-Technik, eine Industrieheizung mit Energiesparmodus und extra gedämmte Schaufenster- und Dachflächen reduzieren wir Betriebskosten“, sagt Ralph Herrnleben. Im eigenen MINI Neuwagen-

Kubus befinden sich weitere sechs Präsentationsflächen. In der Ausstellungshalle arbeitet das siebenköpfige Verkaufsteam von BMW und MINI nach modernsten Standards. Kunden haben die Möglichkeit, an einem Computer mit 52-ZollBildschirm ein ganz persönliches Fahrzeug in 3D zusammenzustellen. „Funktion und Nutzen eines Kurvenlichtes oder der Berganfahrhilfe wird am Bildschirm eindrucksvoll demonstriert“, erklärt Ralph Herrnleben, „auch die unterschiedlichen Nuancen bei Sonderfarben werden am Bildschirm richtig deutlich.“ Er sei schon sehr gespannt, wie die Kunden die neue Halle bewerten, sagt Ralph Herrnleben. Er freue sich auf viele interessierte Besucher. gmu

Das Verkaufsteam von BMW und MINI: v.l. Uwe Remmert, Marcel Burger, Ralph Herrnleben, Nicole Herrnleben, Tomislav Krstic, Cukaric Slavisa, Melanie Nützel, André Hack, Silke Ludwig.

Nicole und Ralph Herrnleben.

Fotos: G. Munzert

15. Dezember 2013

5


6

Boulevard

15. Dezember 2013

A uf eine Tasse Kaffee Reinhold Hartmann, den alle nur als „Heiner“ Hartmann kennen, ist in Bayreuth als Mundartdichter und Humorist weithin ein Begriff. Bei vielfältigen Veranstaltungen aller Art sorgt er gerne für die passende bodenständige Unterhaltung. Ein Höhepunkt seiner Karriere war kürzlich ein Engagement als „Fastenprediger“ beim Bockbieranstich auf dem Herzogkeller. BTSZ: Als waschechter Bayreuther, der seinen Mitmenschen „aufs Maul schaut“: Wie würden Sie die typischen Oberfranken und speziell die Bayreuther charakterisieren? Heiner Hartmann: Der Bayreuther ist grundsätzlich zunächst erst etwas vorsichtig, halt „a weng daab“. Wenn er aber erst einmal merkt, dass man es gut mit ihm meint, hat man ihn

als Freund für immer gewonnen. Im Grunde ist der Bayreuther also ein ganz angenehmer Zeitgenosse. BTSZ: Wie kamen Sie zur Mundartdichtung? Heiner Hartmann: Schon in der Schulzeit habe habe ich bei Klassenfahrten oder beim Schulfasching Mundartgedichte vorgetragen. Später war ich dann beim Gesangverein und beim Spielmannszug mit dabei und habe da immer bei der Weihnachtsfeier in Mundartreimen beschrieben, was so das Jahr über passiert ist. Vor rund 25 Jahren organisierte Hannelore Steinhäuser in der Stadthalle einen Mundartabend und suchte dafür Mitwirkende. Ich habe mich gemeldet und hatte so meinen ersten öffentlichen Auftritt. Im Laufe der Zeit wurden die Auftritte

Roland Schmidt und der Mundartdichter und Humorist Reinhold „Heiner“ Hartmann. Foto: Gabi Munzert

dann mehr. Außerdem habe ich drei Büchlein mit Mundartgedichten veröffentlicht. In meinen Gedichten geht es vor allem über Alltagsbegebenheiten und das, was die Leute bewegt. Auch Geschehnisse rund um die Richard Wagner-Festspiele dürfen natürlich nicht fehlen. Meine Auftritte mache ich zum Beispiel bei Geburtstagen, Firmenfesten oder anderen Veranstaltungen aller Art. Wenn mir die Veranstalter ein paar Anhaltspunkte geben, schreibe ich gerne eine für die jeweilige Veranstaltung maßgeschneiderte Darbietung. BTSZ: Haben Sie Vorbilder in Sachen Schreiben und Humor und was ist Ihr Lieblingsgedicht? Heiner Hartmann: Anfangs hatte ich Eugen Roth und Heinz Erhard als große Vorbilder. Mit der Zeit habe ich aber meinen eigenen Stil gefunden. Ich mag einfach Humor, der trocken daher kommt – und so gestalte ich auch meine Beiträge. Mein Lieblingsund auch erfolgreichstes Gedicht ist „Der Kaffee“. Das Gedicht handelt von jemandem, der in ein Cafe geht, um einfach einen Kaffee zu trinken – dann haut es diesem die Angebote von Espresso über Latte Macchiato, Cappuccino und was es sonst noch alles so gibt, nur so um die Ohren – dabei wollte er doch blos einen Kaffee trinken... . Das Gedicht kommt immer gut an. Ich habe zwar auch 100 andere Gedichte – bei Veranstaltungen wird aber von den Zuhörern immer wieder gefordert, ich soll „den Kaffee“ vortragen.

BTSZ: Was ist an Bayreuth einzigartig und wo gäbe es Ihrer Meinung nach Verbesserungsbedarf? Heiner Hartmann: Mir gefällt, dass Bayreuth so überschaubar ist. Man bekommt hier eigentlich alles und muss nicht ewig weit fahren. Verbesserungswürdig wären die Bedingungen für die Kleinkunstszene. Ich bedauere es zum Beispiel, dass die Kleinkunstreihe „Bayreuther Skalpell“ aufgehört hat. Vielleicht wäre eine Wiederbelebung des früheren Reichshofkinos eine Chance zur Stärkung der Kleinkunst. In Sachen Kleinkunst fehlt es in Bayreuth einfach etwas an der Koordination, jeder kocht zu sehr sein eigenes Süppchen. Das ist halt typische „Bareiderisch“: „Vo allem a weng wos, ober nix gscheit‘s“. BTSZ: Wie kam es zu dem Engagement als Fastenprediger beim Bockbieranstich auf dem Herzogkeller? Heiner Hartmann: Im Laufe des Jahres kam ein führender Vertreter der Bayreuther Bierbrauerei AG auf mich zu und sagte, ich sollte doch ein wenig Anhaltspunkte aus aktuellen Bayreuther Ereignissen sammeln, aus denen man eine Bockbierpredigt formen könnte. Die Fastenpredigt selbst sollte Bernd Händel, Profi-Kabarettist und Moderator der „Fastnacht in Franken“ des Bayerischen Fernsehens halten. Kurz vor dem Termin hieß es dann plötzlich, Bernd Händel habe abgesagt, weil er sich als Nürnberger nicht so gut in der Bayreuther Szene auskenne. Ich habe die Rolle dann auf Vorschlag von Siggi Stadter

Bayreuther Sonntagszeitung

Diesmal im Gespräch mit Roland Schmidt:

Reinhold „Heiner“ Hartmann übernommen, mich zwei Tage hingesetzt und letztlich am Tag vor Allerheiligen meinen Auftritt gehabt. Das Halten einer Fastenpredigt war für mich auch nicht so neu, ich „predige“ auch schon seit sieben Jahren beim alljährlichen Starkbierfest der Betriebssportgemeinschaft des Zentrum Bayern Familie und Soziales, wo ich auch arbeite. Es ist aber schon im Herzogkeller etwas Besonderes, wenn man die versammelte Prominenz vor der Nase sitzen hat. Man muss etwas vorsichtig sein, eine Starkbierpredigt darf keinesfalls unter die Gürtellinie gehen. Ich habe die Aufgabe aber scheinbar gut erfüllt, jedenfalls wurde ich für 2014 schon wieder verpflichtet. BTSZ: Sie sind im Fasching aktiv bei den „Bayreuther Hexen“. Gibt es in Bayreuth noch etwas ernsteres als den Fasching? Heiner Hartmann: Ja, Fasching ist eine sehr ernste Angelegenheit. Beim Pfarrfasching in Heilig Geist hat mich Günther Seibel noch zu SchwarWeiss-Zeiten gefragt, ob ich nicht einmal einen Vortrag halten würde. Vergangene Session war ich dann Büttenredner bei den Hexen. Heuer bin ich Senator, so eine Art Elferrat. Von den vier Bayreuther Gesellschaften macht halt jeder seins, dies hat aber auch zum Beispiel den Vorteil, dass mehr Mädchen die Chance bekommen, in einer der Faschingsgarden zu tanzen. BTSZ: Wie wichtig ist die Pflege des Dialekts?

B abys im Bayreuther Klinikum

Heiner Hartmann als Fastenprediger auf dem Herzogkeller. Heiner Hartmann: Sehr wichtig, gerade in den Schulen. Ich habe auch auf Facebook eine geschlossene Gruppe, die „Bareither Waafn“. Der Gruppe gehören 26 Leute an. Es sind sogar drei Frauen, die heute in Amerika leben, aber aus Bayreuth stammen, mit dabei. Alle Beiträge innerhalb der Gruppe auf Facebook werden in Bayreuther Mundart verfasst. Auch kommen wir regelmäßig außerhalb von Facebook zu Treffen zusammen. BTSZ: Sie haben kürzlich Ihren 60. Geburtstag gefeiert. Wie sind die Zukunftsplanungen? Heiner Hartmann: Es geht langsam auf den Ruhestand zu. Wenn ich mit 63 das Arbeiten aufhören kann, möchte ich mich verstärkt der Mundartdichtung widmen. Außerdem kandidiere ich am 16. März auch für den Stadtrat.

Z uhause gesucht Dieses gelbe Wellensittich-Weibchen befindet sich im Tierheim und sucht ein neues Zuhause. Der Vogel wurde am 9. Dezember, in einem Karton vor seinem Freßnapf ausgesetzt, gefunden.

Im Bayreuther Klinikum kamen in der vergangenen Woche insgesamt 22 Babys zur Welt. Beim Fototermin präsentierten sich (von links): Lara Marie Petersen (10.12.), Paul Nikolaus Wolf (06.12.), Luise Kohler (10.12.), Luca Dittmar (08.12.), Emma Christian Merzbach (11.12.), Lukas Herrmann (07.12.), Max Hupfer (09.12.) und Heidi Mielke (10.12.). Allen Neugeborenen und den Kindern, die beim Fototermin bereits zu Hause waren, auf diesem Wege alles Gute! Foto: Stefan Dörfler

Dieses und viele weitere Tiere werden im Bayreuther Tierheim vermittelt. Foto: Stefan Dörfler Tierheim Bayreuth Telefon 0921/62634 www.tierheim-bayreuth.de

W etter

Wir wünschen viel Spaß beim Rätseln!

Sonntag

Montag

Dienstag

Stark bewölkt bis bedeckt, wenig Sonne, kaum Regen 3°

Mehr Wolken als Sonne, nur vereinzelt Niederschlag 4°

Wolkig, zeitweise Sonne, nur vereinzelt Schauer 6°

S chon gewusst, dass... ...Rafael van der Vaart und seine Freundin Sabia ihr Baby verlo-

ren haben? Die Strapazen der letzten Wochen könnten zuviel für die werdende Mutter gewesen sein. Sabia war im fünften Schwangerschaftsmonat, das Mädchen sollte im Frühjahr auf die Welt kommen. Insidern zufolge soll ein Riss in der Fruchtblase der Grund für die Fehlgeburt sein.

...Cher aktuell ohne Perücken herum laufen muss? Wie ein Insider dem „National Enquirer“ verriet, gab es ein Krabblerproblem im Haus der Sängerin: „Eine Angestellte hat Cher erzählt, dass sie die Perücken und die Aufbewahrungsboxen weggeworfen hat, weil Spinnen sich in den Haarteilen eingenistet haben und sie hat sogar Eier darin gesehen.“


Aktuell

Bayreuther Sonntagszeitung

Bayreuther

Sonntagszeitung

Versand bietet Heimverdienst bis 11 €/Std. Tel. 07062-6753485

15. Dezember 2013

Anzeige

Verrückte Finanzierung

Damit werden Weihnachtswünsche wahr BAYREUTH. „Irre Typen, verrückte Preise“. Mit der „Verrückten Weihnachtsfinanzierung“ kann man jeden Einkauf ab einem Gesamtwert von 330 Euro in 33 bequemen Mini-Raten finanzieren – ohne einen einzigen Cent Zins- und Nebenkosten. Doch egal, ob man für die Liebsten nach Geschenken Ausschau hält oder sich selbst etwas gönnen möchte, die Weihnachtsfinanzierung erleichtert die Anschaffung der vielen Produktneuheiten. Zudem gilt das Finanzierungsangebot nicht nur für den Kauf von Produk-

ten ab einem bestimmten Warenwert, sondern bezieht sich auf den Gesamtwert des Einkaufs. „Einzige Bedingung ist, dass der Gesamtrechnungsbetrag mindestens 330 Euro beträgt. Dann kann man das Angebot in Anspruch nehmen“, erläutert Media Markt-Verkaufsleiter Thomas Adler und bekräftigt: „Bei Media Markt heißt null Prozent auch null Prozent. Man zahlt ausschließlich den Kaufpreis in 33 Monatsraten zurück, es werden weder Zinsen noch Bankgebühren berechnet. Mit Media Markt werden Weihnachtswünsche wahr!“ red

7

Anzeige

Bilder der Woche Bayreuther Winterdorf

Das Winterdorf strebt seinem Höhepunkt entgegen: In der vergangenen Woche boten Heide Vogel und Dieter Reil verschiedene Highlights vom Coca Cola-Truck bis zum stimmungsvollen Abenden mit flotter Musik. Als DJs fungierten unter anderem Altoberbürgermeister Michael Hohl und Uni-Präsident Stefan Leible.

Glühweinverkauf für RT

BAYREUTH. Die Weihnachts-Aktionsbude am Luitpoldplatz wird am morgigen Montag von Dr. Leonie Becher (zweite von rechts) von der

Zahnarztpraxis Friedmann & Becher sowie von Dr. Jens Landwehr (links) von der Rathaus-Apotheke betreut. Ab 16 Uhr gibt es selbstgemachten Glühwein und Kinderpunsch. Der Erlös aus der Aktion kommt der Arbeit des Serviceclubs Round Table 98 Bayreuth zugute. Die Tabler verwenden das Geld für ihren diesjährigen Weihnachtspäckchen-Konvoi zu Waisenhäusern und ähnlichen Einrichtungen in Rumänien, Moldawien und der Ukraine. Mit im Bild einige Mitglieder des Serviceclubs, die schon mal den Glühwein und den Kinderpunsch vorab testeten. rs/Foto: red

K urzmeldung FDP hat nominiert BAYREUTH. Mit Thomas Hacker, dem früheren Vorsitzenden der Landtagsfraktion, als Spitzenkandidaten geht die FDP in die Stadtratswahl am 16. März 2014. Listenplatz zwei belegt die kaufmännische Angestellte und Kirchenmusikerin Luisa FunkeBarjak, auf Rang drei folgt Stadtrat und FDP-Kreisvorsitzender Dieter Schweingel. Den vierten Platz belegt der Student und FDPOrtsvorsitzende Philipp Irmscher, auf Platz fünf steht Museumspädagogin Ute Domeyer. Rechtsanwalt Dr. Matthias Fleischmann, der Aufsichtsratsvorsitzende der SpVgg Oberfranken Bayreuth, ist auf Rang sechs der insgesamt 44 Kandidaten umfassenden Liste platziert. Spitzenkandidat Hacker bezeichnete die Kommunalwahl im Frühjahr 2014 als ersten Schritt für die bayerische FDP, sich von der Basis aus zu festigen und wieder stärker gesellschaftliche Wurzeln zu schlagen. Die aufgestellte Liste schaffe dafür in Bayreuth hervorragende Voraussetzungen. Ziel sei es, gegenüber den Stadtratswahlen 2008 einen auf drei Sitze hinzu zu gewinnen und damit Fraktionsstärke zu erreichen. rs

Fotos: Stefan Dörfler


Aktuell

Bayreuther Sonntagszeitung

15. Dezember 2013

9

Christine Theiss tritt als Kickbox-Weltmeisterin ab

Punktsieg in der Oberfrankenhalle über Olga Stavrova nach der zehnten Runde BAYREUTH. Zum Abschluss ihrer Profi-Karriere hat sich die Kickboxerin Christine Theiss den WM-Titel zurückgeholt. Nachdem Theiss im Juni gegen die Russin Olga Stavrova die erste Niederlage ihrer Karriere kassiert hatte, besiegte die 33-Jährige die Rus-

sin am Freitagabend in der Oberfrankenhalle im Rückkampf nach zehn Runden. Mit diesem Sieg beendet die promovierte Ärztin ihre Profi-Laufbahn. „Ich kann es gar nicht begreifen,“ rief eine glückliche Christine Theiss kurz nach Mitternacht nach ihrem

Am Freitag kurz nach Mitternacht: In ihrem 24. und letzten WM-Kampf setzte sich Christine Theiss nach Punkten gegen Olga Stavrova durch und holte sich den vor sechs Monaten an die Russin verlorenen WKU-Gürtel zurück. Fotos: Wolfgang Munzert

60,7 Kilogramm brachte Christine Theiss am Donnerstag beim öffentlichen Wiegen im Rotmain-Center auf die Waage.

Der Boxabend in der Oberfrankenhalle begann mit einem Show-Fight der Bayreuther KDA-Kickboxer Franz Prihoda und Daniel Studer.

Theiss und ehemaliger Vereinsvorsitzender von Karate-Dojo-Aleksandar Bayreuth (KDA). Er sollte Recht behalten. Ab der vierten Runde taktierte Christine Theiss klug und konnte so harte Kicks setzen. Nach der zehnten Runde sahen schließlich alle

Punktsieg unter Tränen ins jubelnde Publikum. Dann dankte sie den fast 3.500 anwesenden Zuschauern für die lautstarke Unterstützung. Dabei sah es zunächst nicht unbedingt nach einem klaren Sieg für Christine Theiss aus. Die nur 1,63 Meter große 26-jährige Russin

Olga Stavrova schien von Anfang an alles auf eine Karte zu setzen und attackierte von der ersten Runde an aggressiv. „Dieses Tempo hält Olga Stavrova nicht durch, sie wird schnell an Substanz verlieren,“ kommentierte Aleksandar Repovic, früherer Trainer von Christine

Bei KDA unter Aleksandar Repovic erhielt die siebenjährige Christine ihre ersten Trainingsstunden.

Die Russin Olga Stavrova war auf einen schnellen K.O.-Sieg aus.

drei Punktrichter sie als Siegerin. Dass Christine Theiss, die in München lebt, in Bayreuth nie zur Sportlerin des Jahres gewählt wurde, macht sie nicht traurig: „In München wurde mir diese Auszeichnung sechs Mal zuteil. 2008 durfte ich den Bayerischen Sportpreis entgegen nehmen. In meiner Heimatstadt Bayreuth erhielt ich 2006 die Gelegenheit, mich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Für Kinder hat die Sportlerin einen Rat: „Kickboxen ist ein Sport, der hilft, Selbstvertrauen aufzubauen und sich zu konzentrieren. Ich selbst habe mit sieben Jahren damit begonnen. Karate-Dojo-Aleksandar in Bayreuth bietet auch heute unter den Trainern Rainer Bronner und Sieglinde Kodisch eine hervorragend geführte Kinder- und Jugendabteilung“. gmu www.christine-theiss.de


10

Sport

15. Dezember 2013

Statistik BECHER MODE GMBH & CO. KG Friedrich-von-Schiller-Str. 5 95444 Bayreuth•Tel. 0921/72600-0 www.becher-mode.de präsentiert die Tabelle & Statistik der

1. Bayern München

16

42:8 44

2. Bayer Leverkusen

15 32:14 37

3. Borussia Dortmund 16 37:18 32 4. Mönchengladbach

16 33:17 32

5. VfL Wolfsburg

16 26:17 29

6. Hertha BSC

16 25:19 25

7. FC Schalke 04

15 30:28 24

8. FC Augsburg

16 20:24 23

9. FSV Mainz 05

16 22:29 21

10. VfB Stuttgart

16 29:31 19

11. 1899 Hoffenheim

16 36:37 18

12. Hannover 96

16 22:29 18

13. Hamburger SV

16 31:35 16

14. Werder Bremen

16 21:37 16

15. Eintracht Frankfurt

15 18:28 11

16. SC Freiburg

15 14:28 11

17. 1. FC Nürnberg

16 17:33 10

18. Eintr. Braunschweig 16

9:32

8

Bayern – Hamburg 3:1 Tore: 1:0 Mandzukic (42.), 2:0 M. Götze (52.), 2:1 Lasogga (87.), 3:1 Shaqiri (90.) Hoffenheim – Dortmund 2:2 Tore: 1:0 Schipplock (18.), 2:0 Volland (37.), 2:1 Aubameyang (44.), 2:2 Piszczek (67.) Hannover – Nürnberg 3:3 Tore: 0: 1 Hlousek (30.), 0:2 Drmic (38.) 0:3 Nilsson (41.), 1:3 Bittencourt (60.), 2:3 M. Diouf (87.), 3:3 M. Diouf (90.) Mainz – M‘Gladbach

Hertha – Bremen 3:2 Tore: 0:1 Petersen (15.), 1:1 Ramos (17.) 2:1 Ramos (26.), 2:2 Hunt (32.), 3:2 Ronny (48.) Wolfsburg – Stuttgart 3:1 Tore: 1:0 Rodriguez (38.), 2:0 Diego (53.), 2:1 Ti. Werner (57.), 3:1 Perisic (78.) 15.30 Uhr 17.30 Uhr

Brose verlieren in Mailand Jetzt braucht‘s in der Euroleague einen Sieg BAMBERG. Lange geführt, am Ende nach hartem Kampf mit 74:73 bei EA 7 Emporio Mailand verloren – Dies ist die Bilanz des Auswärtsspiels der Brose Baskets Bamberg am Freitag in der Basketball-Euroleague. Nach dem ersten Viertel lag Bamberg mit 20:23 vorne, zur Halbzeit hatte Mailand mit 37:34 die Nase vorne und ins letzte Viertel ging es mit einer knappen 51:52-Führung für die Brose Baskets. Bamberg hatte zwar den letzten Angriff, der entscheidende Wurf von Jamar Smith verfehlte aber sein Ziel. Zum Weiterkommen in die Zwischenrunde der

Club verpasst ersten Saisonsieg Drei-Tore-Vorsprung in Hannover verspielt – Bayern und FCA siegen HANNOVER. „Der Club is a Depp“ – diese oft von frustrierten Nürnberger Fans gebrauchte Weisheit wurde gestern wieder wahr: Nach einer 0:3-Führung langte es für den 1. FC Nürnberg bei Hannover 96 letztlich nur zu einem 3:3. Siege feierten hingegen Bayern München und der FC Augsburg.

die 1:0-Führung gegen den Hamburger SV erzielte. Götze erhöhte in der 52. Minute auf 2:0. Lasogga erzielte in der 87. Minute noch den 2:1-Anschlusstreffer, Shaqiri antwortete in der Nachspielzeit mit dem Treffer zum 3:1-Endstand.

0:0

Augsburg – Braunschweig 4:1 Tore: 1:0 Verhaegh (23.), 2:0 Hahn (30.), 3:0 Hahn (33.), 3:1 Oehrl (48.), 4:1 Halil Altintop (75.)

Heute spielen: Schalke – Freiburg Leverkusen – Frankfurt

Bayreuther Sonntagszeitung

letzten 16 Teams benötigen die Bamberger nun am Donnerstag, 19. Dezember, um 20 Uhr auf jeden Fall einen Heimsieg gegen Zalgiris Kaunas. Sollte gleichzeitig Efes Istanbul zu Hause gegen Real Madrid gewinnen, müsste Bamberg auch den direkten Vergleich gegen Kaunas für sich entscheiden und mit mindestens elf Punkten Differenz gewinnen. Als Verstärkung melden die Brose Baskets die Verpflichtung von Nationalspieler Elias Harris, der zuletzt in der NBA im Kader der Los Angeles Lakers stand. Heute um 15 Uhr gastieren die Bamberger in der BBL in Ulm. rs

Beim Duell der beiden kriselnden Mannschaften Hannover 96 und 1. FC Nürnberg brachte Hlousek mit einem abgefälschten 20-MeterSchuss den Club in der 30. Minute mit 0:1 in Führung. Die anfangs optisch besseren Hannoveraner waren geschockt und verunsichert. Konsequenz war in der 38. Minute das 0:2 durch Drmic, der mit einem schönen Pass von Kiyotake in Szene gesetzt worden war. Als drei Minuten später Nilsson nach einer Ecke von Plattenhardt zum 0:3 einköpfte, schien die Partie frühzeitig entschieden. In der 60.

Die Spieler von Hannover feiern das Tor zum 3:3 in der Nachspielzeit durch Diouf. Foto: Carmen Jaspersen/dpa Minute erzielte der eingewechselte Bittencourt das 1:3. Als Diouf in der 87. Minute aus abseitsverdächtiger Position das 3:2 und in der Nachspielzeit mit einem Doppelschlag auch noch den 3:3-Ausgleich markierte, glich das Stadion einem

Hexenkessel und alle Träume vom Nürnberger Sieg waren verpufft. Der FC Bayern München brauchte bis zur 42. Minute, ehe Mandzukic nach Vorarbeit von Kroos und einer artistischen Flanke von Rafinha,

Schwere Aufgabe in Bonn medi Bayreuth will heute den ersten Auswärtssieg einfahren BAYREUTH. Allmählich mit dem Rücken zur Wand steht medi Bayreuth in der Beko BasketballBundesliga. Nach der Niederlage gegen Ludwigsburg am vergangenen Sonntag steht die Mannschaft auf Platz 16 und das Motto kann nur noch Abstiegskampf lauten. Heute wartet um 17 Uhr mit der Auswärtspartie bei den Telekom Baskets Bonn keine einfache Aufgabe auf die Mannen von Headcoach Predrag Krunic. In der Tabelle rangiert das Team aus der früheren Bundeshauptstadt auf dem vierten Platz – dennoch musste man zuletzt zweimal als Verlierer vom Parkett – gegen Würzburg

und in Braunschweig. Beim fünffachen Vizemeister, bei dem nach der Trennung vom langjährigen Trainer Michael Koch nun der letztjährige Gießener Coach, Mathias Fischer, das Zepter schwingt, kann man mit dem bisherigen Saisonverlauf dennoch sicher zufrieden sein. Nur vier der zwölf absolvierten Spiele gingen an den Gegner, unter anderem verlor man zu Saisonbeginn zu Hause gegen den FC Bayern München. Im Eurocup mussten die Rheinländer nach der fünften Niederlage im neunten Spiel vergangene Woche bereits in der Vorrunde die Segel streichen. Bei medi Bayreuth hofft man,

den Auswärtssieg in Bonn aus der vergangenen Saison wiederholen zu können. In der laufenden Spielzeit wäre dies der erste Bayreuther Auswärtssieg überhaupt. „Wir müssen es schaffen, im Angriff und der Verteidigung aggressiver zu arbeiten und Fehler zu vermeiden,“ sagt medi-Headcoach Krunic. „Es muss uns außerdem gelingen, schneller auf Veränderungen im System des Gegners zu reagieren. Wir haben in der vergangenen Woche hart gearbeitet, um mehr Sicherheit zu bekommen. Neuzugang Will Conroy hat nun eine Woche mit der Mannschaft trainiert und wird von Tag zu Tag besser.“ rs

Altstadt-Fanshop eröffnet In der Karstadt-Sportabteilung – Gruppen für Hallenturnier ausgelost BAYREUTH. Die SpVgg Oberfranken Bayreuth hat in der Sportabteilung des Bayreuther Karstadt einen offiziellen Fanshop eröffnet. Bei dieser Gelegenheit loste Karstadt-Geschäftsführerin Janina Marz auch gleich die Gruppen für das Hallenturnier der Altstadt am kommenden Samstag, 21. Dezember, in der Oberfrankenhalle aus. Die SpVgg Oberfranken Bayreuth bekommt es in der Gruppe B mit dem TSV Neudrossenfeld, der SpVgg Selbitz und einer Bayreuther Stadtauswahl zu tun. In der Vorrundengruppe A spielen die SpVgg Bayern Hof, der SSV Kasendorf, der von Ingo Walther betreute ATS

K urzmeldung In Selb verloren SELB. In einem Derby auf Augenhöhe verlor der EHC Bayreuth am Freitag Abend mit 2:1 (0:0,1:0,1:1) bei den Selber Wölfen, dem Tabellenführer der Eishockey-Oberliga Süd. Im torlosen ersten Drittel war Bayreuth tonangebend, zwei Pfostenschüsse und weitere gute Möglichkeiten waren zu verzeichnen. Den 1:0-Führungstreffer erzielten jedoch in der 33. Minute die Gastgeber, Heilmann schloss einen schnellen Konter in Unterzahl erfolgreich ab. In der 46. Minute staubte Moosberger nach einem Pfostenschuss zum 2:0 für Selb ab. Nach dem 2:1-Anschlusstreffer von Bartosch (52.) im Powerplay setzten die Tigers vor rund 700 mitgereisten Bayreuther Fans nochmal alles auf eine Karte, konnten die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Heute empfängt der EHC um 18 Uhr im heimischen Kunsteisstadion den Tabellenzweiten, die Wölfe Freiburg. rs

Impressum Herausgeber: SaGa Medien & Vertrieb OHG Richard-Wagner-Straße 36, 95444 Bayreuth Tel. 09 21 / 1 62 72 80-40 Fax 09 21 / 1 62 72 80-60 info@btsz.de www.bayreuthersonntagszeitung.de

In der Karstadt-Sportabteilung eröffnete der neue Fanshop der SpVgg Oberfranken Bayreuth. Foto: Roland Schmidt Kulmbach sowie die SpVgg SV Weiden. Turnierbeginn ist um 16 Uhr, das Endspiel steigt gegen 20.45

Uhr. Karten für das Turnier gibt es im Vorverkauf bei Karstadt und in der Altstadt-Geschäftsstelle. rs

IAWO-Präsidium bestätigt BAYREUTH. Hauptpunkt der Jahreshauptversammlung der International Asian Weapon Organization (IAWO) war die Neuwahl des Vorstandes und der Fachbereichsleiter der einzelnen BudoArten. Präsident Wolfgang Gröger und die Vizepräsidenten Walter Neubauer und Christian Hellmuth wurden in ihren Ämtern bestätigt. Gröger und Neubauer sind seit Gründung des Verbandes im Jahr 1989 im Amt. Darüber hinaus erfolgten nur zwei Neubesetzungen. Karsten Axmann wurde zum Fachbereichsleiter für Kickboxen und zum IAWO-Lehrbeauftragten an öffentlichen Schule berufen und Jan

Der FC Augsburg entschied die Partie gegen Eintracht Braunschweig früh für sich. Nach einem Foul an Werner gab es in der 23. Minute Elfmeter für den FCA, Verhaegh ließ sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen. In der 30. Minute nahm Hahn eine abgefälschte Flanke volley und erzielte das 2:0. Drei Minuten später war es erneut Hahn, der nach einem Konter das 3:0 perfekt machte. Nach der Pause sorgte in der 48. Minute der Ex-Augsburger Oehrl mit einem Gewaltsschuss aus 17 Metern für den 3:1-Anschlusstreffer. Halil Altintop stellte schließlich in der 75. Minute mit einem gefühlvollen Heber den 4:1-Endstand her. rs

Geschäftsführung: Gabriele Munzert, Martin Munzert Anzeigenberatung: Renate Hofmann, Christina Kolontourou, Peter Gröschl anzeigen@btsz.de Redaktion: Gabriele Munzert, Roland Schmidt, Stefanie Meister redaktion@btsz.de Druck: Frankenpost Verlag GmbH Schaumbergstraße 9, 95032 Hof Auflage: 45.726 Exemplare (ADA III/2013) Zustellung: SaGa Medien & Vertrieb OHG Martin Munzert (verantwortlich) Zurzeit gültige Anzeigenpreisliste Nr. 1/2013

Das wiedergewählte IAWO-Präsidium (von links): Christian Hellmuth, Wolfgang Gröger und Walter Neubauer. Foto: red Sommerer zum Beauftragten für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die finanzielle Lage des Verban-

des ist laut Gröger sehr positiv, die Lehrgänge des Verbandes werden sehr gut angenommen. red

Anzeigen und -entwürfe sind verlagsrechtlich geschützt. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung nur mit Zustimmung des Verlags. Mitglied im


Gesundheit

Bayreuther Sonntagszeitung

15. Dezember 2013

11

Anzeige

S prechstunde am Sonntag

Strahlung im Vergleich – Von Dipl. Med. Heinrich Seilkopf, Praxis im Dürerhof

Immer wieder tauchen Fragen auf, die mit der Wirkung der Röntgenstrahlung zusammenhängen. Auf einen bestimmten Aspekt von Angst und auch Neugier in diesem Zusammenhang möchte ich heute eingehen. Es ist ein sehr komplexes Thema. Angeregt durch verschiedene Gespräche in der letzten Zeit möchte ich einen Teilbereich davon heute besprechen. Ausgangspunkt ist eine Frage, die so oder ähnlich häufiger gestellt wurde. Darf ich denn noch geröntgt werden, wenn ich schon Strahlentherapie hatte? Ja, natürlich ist das möglich. Oft sogar notwendig oder empfehlenswert, z.B. wenn es darum geht, Metastasen oder eine erneute Erkrankung auszuschließen. Wird das nicht irgendwann zu viel? Im Prinzip nein. In der Strahlentherapie kommen viel höhere Energiemengen zum Einsatz. So viel, dass eine direkte Beziehung zwischen Dosis und Wirkung besteht. In der Diagnostik kommt so wenig Energie wie möglich zum Einsatz, so dass dieses „Zu viel“ an Be-

strahlung in der Diagnostik eigentlich nicht erreicht werden kann. Im Rahmen einer Strahlentherapie gibt es solche Grenzen, die allerdings durch die Fachärzte für Strahlentherapie geklärt und berücksichtigt werden. Können Sie mir das in einem Vergleich zeigen? Das möchte ich heute mit dieser Sprechstunde tun und hoffe, dass die Fragenden aus Bayreuth und Umgebung auch erreicht werden. Dafür sind zunächst einige Dinge zu diesem komplexen Thema zu klären.

ich eher übertrieben und 10mGy gewählt.

Vergleich von Energiemengen: eine Strahlentherapiesitzung (gelb), Röntgen der Lunge (rot).

Ein weiterer Vergleich von Energiemengen: eine Strahlentherapiesitzung (gelb) und eine Mammographie (rot)

Vergleich ähnlicher Arten der energiereichen Strahlung In der Diagnostik mit Röntgenstrahlen hat die Strahlung eine geringere Energie als in der Bestrahlung mit Linearbeschleunigern in der Krebstherapie. Die biologische Wirksamkeit der Strahlenenergie wird von den Wissenschaftlern auf diesem Gebiet als gleich angesehen. Darum kann ich auch einen vereinfachten Vergleich durchführen.

verfolgt, mit so wenig wie möglich Röntgenstrahlen so viel wichtige Informationen zu bekommen wie möglich und vernünftig erreichbar. Bei der Strahlentherapie, die eine Krebserkrankung beherrschen und heilen soll (kurativ genannt), soll die bösartige Erkrankung so viel Strahlenenergie wie möglich abbekommen bei größtmöglicher Schonung des gesunden Gewebes.

Unterschiedliche Absichten bei Therapie und Diagnostik In der Diagnostik wird das Ziel

Unterschiedliche Größenordnungen Bei der kurativen Strahlentherapie

wird in einer Sitzung eine Energie von etwa 2 Gray (Gy) verabreicht. Davon gibt es in bestimmten Abständen im Mittel 30 Sitzungen. Bei einer Übersichtsaufnahme der Lunge kommt in der modernen Diagnostik eine Energie von 0,3 mGy zum Einsatz. Das kleine „m“ vor der Maßeinheit Gy ist sehr wichtig. Es handelt sich um einen tausendfachen Unterschied. Eine Mammographie braucht an einer Brust eine Dosis von ca. 2 mGy, in Einzelfällen bis 8mGy. Für den Bildvergleich habe

Auszeichnung für SeniVita Kooperation mit führender österreichischer Gesundheits-Uni BAYREUTH/HALL IN TIROL. Akademische Weihen für die Unternehmensgruppe SeniVita und ihren Gründer Dr. Horst Wiesent: Die führende österreichische Gesundheitsuniversität UMIT in Hall in Tirol und der größte private Betreiber von Pflegeeinrichtungen in Nordbayern besiegelten jetzt eine intensive Kooperation. Zudem erhielt Dr. Horst Wiesent, SeniVita-Gründer und Geschäftsführer, das Ehrenzeichen der UMIT. Seit einigen Jahren bereits besteht eine rege Zusammenarbeit zwischen dem bayerischen Pflege- und Bildungsträger SeniVita und der UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik in Hall (Tirol), Fakultät Pflegewissenschaften. Dieser Tage wurde in Hall eine Forschungskooperation zwischen der Unternehmensgruppe Seni Vita und dem UMIT-Department für Pflegewissenschaft und Gerontologie besiegelt. Im Rahmen einer Forschungskooperation wird das Projekt „AltenPflege 5.0“ von den UMIT-Forschern wissenschaftlich unter die Lupe genommen und mit seinen Resultaten bewertet. Insgesamt werden dafür von SeniVita in den kommenden drei Jahren 120.000 Euro zur Verfügung gestellt. AltenPflege 5.0 bezeichnet die von SeniVita ent-

7.000 Euro-Scheck BAYREUTH. Einen Scheck über 7.000 Euro überreichte die Führungsmannschaft des Fördervereins der Seniorentagespflege-Einrichtung „Im Kreuz zu Haus“ an Pfarrer Martin Schöppel (zweiter von links), den Geschäftsführer der Einrichtung, sowie an Leiterin Mina Ikert. Diese und weitere Spenden helfen mit, um mit der erforderlichen baulichen Aufstockung der Seniorenplätze vielleicht schon im kommenden Jahr beginnen zu können. Foto: Klaus-Peter Volke

Rektorin Professor Dr. Christa Them überreichte das Ehrenzeichen der UMIT an SeniVita-Gründer Dr. Horst Wiesent. Foto: red wickelte fünfte und neueste Generation von Pflegeeinrichtungen, also eine Weiterentwicklung der sogenannten vollstationären Pflege im Pflegeheim. Bei AltenPflege 5.0 handelt es sich um ein Versorgungskonzept, das aus drei Bausteinen besteht, die man individuell zusammenstellen kann: seniorengerechtes Wohnen, häusliche Pflege und Tagespflege in einem Gebäude. In den Seniorenhäusern der SeniVita Sozial gemeinnützige GmbH wird es schon 2015 keine Doppelzimmer mehr geben. AltenPflege 5.0 schafft ein Plus an Wahlmöglichkeiten, Privatheit und Wohnkomfort. „Es ist nicht weniger als ein Paradigmenwechsel in der Pflege und für mich ein Quantensprung in Sachen Qualität und Selbstbestimmung“, so

SeniVita Chef Dr. Horst Wiesent. Im Rahmen einer akademischen Feier wurde dem Geschäftsführer und Gründer der SeniVita Gruppe, Dr. Horst Wiesent, dafür auch das Ehrenzeichen der UMIT verliehen. Die Rektorin der UMIT, Univ.-Prof. Dr. Christa Them, die auch das Department für Pflegewissenschaft und Gerontologie leitet, freute sich mit dem Ehrenzeichenträger: „Dr. Horst Wiesent hat als UMIT-Student und auch in seiner beruflichen Tätigkeit stets die wissenschaftliche Entwicklung der UMIT gefördert und ist in den vergangenen Jahren mit seinen weitreichenden Aktivitäten im Bereich der evidenzbasierten Methoden und Konzepten in Betreuung und Pflege zu einem wichtigen Botschafter unserer Universität geworden“. red

Vergleich durch Flächen In den Abbildungen wird die Energie einer Sitzung der Strahlentherapie als gelber Kreis dargestellt und jeweils mit dem roten Kreis verglichen. Für das Lungenröntgen ist der Kreis sogar größer dargestellt, damit er noch gut sichtbar bleibt. Wenn eine komplette kurative Strahlentherapie als Fläche dargestellt wird, dann wäre mehr als die komplette Zeitungsseite, die vor Ihnen liegt, gelb. Die roten Punkte hätten dann die gleiche Größe wie in den beiden Bildern. Wie zu sehen ist, spielt die zusätzliche Dosis für die Diagnostik keine entscheidende Rolle. Eine Zusammenfassung Entscheidend ist der gute medizinische Grund, der Anlass für eine Röntgenuntersuchung sein soll. Liegt ein solcher Grund vor, dann sollte auch nach einer Strahlentherapie nicht darauf verzichtet werden. Die Information der Untersuchung ist in solchen Fällen viel wichtiger als eine Strahlenersparnis.

Dipl. Med. Heinrich Seilkopf Facharzt für Radiologie in der Radiologie-Praxis im Dürerhof

In unserer nächsten „Sprechstunde am Sonntag“ in der Ausgabe am 22. Dezember lesen Sie einen Beitrag von Professor Dr. Klaus W. Henneking vom Klinikum Bayreuth zum Thema „Therapie bei Darmkrebs“.

Dr. Conrad wiedergewählt Weiter stellvertretender Landesvorsitzender der Orthopäden BAYREUTH. Dr. med. Karl-Heinz Conrad ist erneut für vier Jahre zum stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern des „Berufsverbands der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V.“ (BVOU) gewählt worden. Der Bayreuther Orthopäde bekleidet das Amt seit zwölf Jahren und freute sich sehr über die dritte Wiederwahl ohne Gegenstimme, die auf dem Landeskongress der BVOU Bayern in Bad Wörishofen am 7. Dezember erfolgte. „Ich danke den Mitgliedern des Verbandes für das große Vertrauen, das sie mir entgegenbringen“, so Dr. Conrad. Als Landesvorsitzender wurde

Dr. med. Karl-Heinz Conrad Dr. med. Matthias Graf aus Freising wiedergewählt. Der BVOU zählt bundesweit über 7.000 in Praxis und Klinik tätige Orthopäden und Unfallchirurgen und vertritt die

beruflichen Interessen seiner Mitglieder. In Bayern gehören rund 1.300 Fachärzte dem Landesverband an. Im Zentrum der Arbeit stehen immer die gesundheitliche Versorgung der Patienten sowie die Vorteile des Gemeinwohls. Deshalb ist es zentrales Anliegen des Berufsverbands, die orthopädischunfallchirurgischen Leistungen dem Stand der Wissenschaft entsprechend weiterzuentwickeln. Als stellvertretender Landesvorsitzender des Landesverbandes ist Dr. Conrad für die Organisation von Fortbildungen und Fachtagungen zuständig und hat sich das Ziel gesetzt, in seiner neuen Amtszeit auf diesem Gebiet neue Akzente zu setzen. red

Kreißsaal-Informationsabend Heuer zum letzten Mal am Dienstag, 17. Dezember, im Klinikum BAYREUTH. Am Dienstag, 17. Dezember, findet um 19 Uhr der letzte Kreißsaal-Informationsabend in diesem Jahr im Bayreuther Klinikum, Preuschwitzer Straße 101, Konferenzraum 4, Ebene 0, statt. Dabei erfahren werdende Eltern alles zum Thema Geburt und können anschließend den Kreißsaal, die Wochenstation mit Kinderzimmer und auf Wunsch die Kinderklinik besichtigen. Für Fragen stehen das Team der Geburtshilfe und ein Kinderarzt zur Verfügung. Die Kreißsaal-Informationsabende finden auch im kommen-

Spende überreicht Der Freundeskreis der Klinikum Bayreuth GmbH bekam eine Spende der Singer Ingenieur Consult GmbH in Höhe von 5.000 Euro überreicht. Geschäftsführer Vinzenz Singer und Niederlassungsleiterin Anja LiebeswaldZetzmann überreichten den Scheck an den Vorsitzenden des Freundeskreises, Altlandrat Dr. Klaus-Günter Dietel (2. von links), und Roland Ranftl (links), den Geschäftsführer der Klinikum GmbH. Foto: red

den Jahr wieder regelmäßig jeden dritten Dienstag im Monat statt. Zusätzlich bietet das Team der Geburtshilfe am Klinikum Wochenendkurse in Geburtsvorbereitung, Säuglingspflegekurse und Stillvorbereitungskurse an. Alle Kurse werden von erfahrenen Hebammen, Säuglingsschwestern bzw. Stillberaterinnen geleitet. Nähere Information finden Sie auch unter www. klinikum-bayreuth.de. Die Geburtshilfe des Perinatalzentrums der Klinikum Bayreuth GmbH ist auf die Betreuung von Risiko-

schwangerschaften sowie Neuund Frühgeborene spezialisiert. Das zertifizierte Perinatalzentrum zeichnet sich durch die enge Vernetzung von Spezialisten aus. So können Schwangeren, jungen Müttern und ihren Babys umfassende Erfahrungen, eine hohe Behandlungsqualität und damit ein Höchstmaß an Sicherheit garantiert werden. Schon vor der Geburt stehen Kinderärzte, Neonatologen, Kinderchirurgen und Humangenetiker beratend zur Seite und für die Neu- oder Frühgeborenen sofort zur Verfügung. red


1 12

15. Dezember 2013

Weihnachtsgewinnspiel

Bayreuther Sonntagszeitung

Weihnachtsgewinnspiel

Bayreuther Sonntagszeitung

Auf der Suche nach den Weihnachtssternen

Unser großes Weihnachtspreisausschreiben zusammen mit dem Bayreuther Einzelhandel

Bummeln – Suchen – Finden – Gewinnen – Bis Dienstag, 17. Dezember BAYREUTH. Fast jeder kennt die Geschichte der Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland, die einem Stern gefolgt sind, der ihnen den Weg nach Bethlehem zum Jesusknaben in der Krippe gewiesen hat. Weihnachten ohne Sterne ist nicht vorstellbar: Egal ob es sich um die beliebte Pflanze handelt, die derzeit die Zimmer schmückt, Plätzchen in Sternform oder Geschichten, in denen Sterne dazu beitragen, dass Weihnachten gefeiert werden kann. Im Rahmen unseres Weih-

nachtspreisausschreibens laden wir Sie auf einen Stadtbummel ein. Entdecken Sie unsere Weihnachtssterne und gewinnen Sie so tolle Preise, über die Sie sich noch rechtzeitig vor Weihnachten freuen können. So wird’s gemacht: In allen Geschäften, die auf dieser Doppelseite mit einer Anzeige vertreten sind, haben wir rote Sterne aufgehängt. Bummeln Sie durch die Geschäfte, finden Sie die Sterne und notieren Sie die

Gesamtzahl. Bis Dienstag, 17. Dezember, muss eine Karte mit der Lösung bei uns sein. Die Gewinner werden in der Ausgabe am Sonntag, 22. Dezember veröffentlicht. Die Bayreuther Einzelhändler haben lukrative Preise zur Verfügung gestellt. Hauptpreis ist ein zweitägiger Aufenthalt im Park Hotel in Leipzig. Unsere Gewinner genießen einen unvergesslichen Aufenthalt, denn in der sächsischen Metropole trifft Geschichte auf Zeitgeist und Kunstgenuss auf Naturerlebnis.

Wohin einsenden: Wenn Sie die Anzahl aller Sterne ermittelt haben, dann senden Sie die Lösung per Post oder E-Mail. Bayreuther Sonntagszeitung, Richard-Wagner-Straße 36, 95444 Bayreuth info@btsz.de Viel Spaß beim Rätseln und Zählen. Entdecken Sie dabei außerdem die Vielfalt des Bayreuther Einzelhandels und der Gastronomie.

In Leipzig zu Gast

Und das können Sie noch gewinnen!

Unser Hauptpreis: Zwei Übernachtungen mit Frühstücksbuffet für zwei Personen im Vier Sterne-Park Hotel in Leipzig inklusive Anreise mit der Bahn BAYREUTH. Zusammen mit der Seaside Hotelgruppe und der Deutschen Bahn haben wir uns für den Hauptgewinn bei unserem Weihnachtspreisausschreiben etwas Besonderes ausgedacht: Reisen Sie und eine Begleitperson bequem mit dem „Quer durchs Land-Ticket“ der Deutschen Bahn nach Leipzig und erleben Sie zwei spannende Tage in der sächsischen Metropole mit ihrer 1.000-jährigen Geschichte. Die Messestadt Leipzig fasziniert Besucher mit ihren zahlreichen Kulturevents, schicken Einkaufspassa-

gen, beeindruckend restaurierten Gebäuden und nicht zuletzt mit ihrem quirligen Nachtleben. Das Vier Sterne-Park Hotel liegt in der Mitte der geschichtsträchtigen Leipziger Innenstadt, direkt gegenüber dem Hauptbahnhof. Zum ersten Mal wurde das Hotel 1913 zur Einweihung des Völkerschlachtdenkmals als Grand Hotel eröffnet, ab 1993 liebevoll saniert und 1995 als Vier-Sterne-Hotel der Seaside Gruppe wieder eröffnet. Im Oktober 2013 feierte das traditionsreiche Seaside Park Hotel gemeinsam mit dem imposanten Völkerschlachtdenkmal 100-jähriges Jubiläum.

Das Park Hotel Leipzig der deutschen Hotelgruppe Seaside Hotels ist ein Traditionshaus, das durch die stilvolle Gestaltung und einzigartige Atmosphäre besticht. Kombiniert mit zeitgemäßem Komfort und zuvorkommendem Service, werden hier Ansprüche moderner Reisender erfüllt. Die stilvoll eingerichteten Zimmer im Art Déco-Stil sind mit modernster Technik ausgestattet. Businessgäste fühlen sich hier genauso wohl wie Städtereisende.

Durch die zentrale Lage des Hotels ist das gesamte Stadtzentrum bequem zu Fuß zu erkunden. Zur Seaside Gruppe gehören insgesamt neun Vier und Fünf Sterne Resort und City Hotels auf den Kanarischen Inseln und in Deutschland. Die Seaside Hotels zeichnen sich sämtlich durch ihre exklusive Lage, die individuelle Architektur und hohes Qualitätsmanagement aus. www.seaside-hotels.com www.parkhotelleipzig.de

Euronics Baumann Walküre Stadtbad Imbiss Gyros Ristorante Carpaccio Opera Schloßparfümerie Il rustico alloptik Keils Getränkemarkt Strehlein Mohren Bräu Feustel Creative Floristik Schrödel Friseure big chic Bea‘s Friseursalon Die Brille Verstrickt & Zugenäht Bistro Barrock Deutsche Bahn

Samsung TV im Wert von 300 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro Eine 10er Eintrittskarte Korb mit griechischen Spirituosen Gutschein im Wert von 30 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro Zwei Gutscheine im Wert von je 25 Euro 2 Verzehrgutscheine im Wert von je 10 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro Gutschein für eine fränkische Probierkiste Gutschein im Wert von 40 Euro Zwei Verzehrgutscheine im Wert von je 10 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 20 Euro Ein Tangle Teezer Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro Wella Performance 500ml Sonnenbrille o. Gutschein im Wert von 100 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro Verzehrgutschein im Wert von 15 Euro Wochenendticket (5 Pers.) im Wert von 42 Euro

15. Dezember 2013

13


1 12

15. Dezember 2013

Weihnachtsgewinnspiel

Bayreuther Sonntagszeitung

Weihnachtsgewinnspiel

Bayreuther Sonntagszeitung

Auf der Suche nach den Weihnachtssternen

Unser großes Weihnachtspreisausschreiben zusammen mit dem Bayreuther Einzelhandel

Bummeln – Suchen – Finden – Gewinnen – Bis Dienstag, 17. Dezember BAYREUTH. Fast jeder kennt die Geschichte der Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland, die einem Stern gefolgt sind, der ihnen den Weg nach Bethlehem zum Jesusknaben in der Krippe gewiesen hat. Weihnachten ohne Sterne ist nicht vorstellbar: Egal ob es sich um die beliebte Pflanze handelt, die derzeit die Zimmer schmückt, Plätzchen in Sternform oder Geschichten, in denen Sterne dazu beitragen, dass Weihnachten gefeiert werden kann. Im Rahmen unseres Weih-

nachtspreisausschreibens laden wir Sie auf einen Stadtbummel ein. Entdecken Sie unsere Weihnachtssterne und gewinnen Sie so tolle Preise, über die Sie sich noch rechtzeitig vor Weihnachten freuen können. So wird’s gemacht: In allen Geschäften, die auf dieser Doppelseite mit einer Anzeige vertreten sind, haben wir rote Sterne aufgehängt. Bummeln Sie durch die Geschäfte, finden Sie die Sterne und notieren Sie die

Gesamtzahl. Bis Dienstag, 17. Dezember, muss eine Karte mit der Lösung bei uns sein. Die Gewinner werden in der Ausgabe am Sonntag, 22. Dezember veröffentlicht. Die Bayreuther Einzelhändler haben lukrative Preise zur Verfügung gestellt. Hauptpreis ist ein zweitägiger Aufenthalt im Park Hotel in Leipzig. Unsere Gewinner genießen einen unvergesslichen Aufenthalt, denn in der sächsischen Metropole trifft Geschichte auf Zeitgeist und Kunstgenuss auf Naturerlebnis.

Wohin einsenden: Wenn Sie die Anzahl aller Sterne ermittelt haben, dann senden Sie die Lösung per Post oder E-Mail. Bayreuther Sonntagszeitung, Richard-Wagner-Straße 36, 95444 Bayreuth info@btsz.de Viel Spaß beim Rätseln und Zählen. Entdecken Sie dabei außerdem die Vielfalt des Bayreuther Einzelhandels und der Gastronomie.

In Leipzig zu Gast

Und das können Sie noch gewinnen!

Unser Hauptpreis: Zwei Übernachtungen mit Frühstücksbuffet für zwei Personen im Vier Sterne-Park Hotel in Leipzig inklusive Anreise mit der Bahn BAYREUTH. Zusammen mit der Seaside Hotelgruppe und der Deutschen Bahn haben wir uns für den Hauptgewinn bei unserem Weihnachtspreisausschreiben etwas Besonderes ausgedacht: Reisen Sie und eine Begleitperson bequem mit dem „Quer durchs Land-Ticket“ der Deutschen Bahn nach Leipzig und erleben Sie zwei spannende Tage in der sächsischen Metropole mit ihrer 1.000-jährigen Geschichte. Die Messestadt Leipzig fasziniert Besucher mit ihren zahlreichen Kulturevents, schicken Einkaufspassa-

gen, beeindruckend restaurierten Gebäuden und nicht zuletzt mit ihrem quirligen Nachtleben. Das Vier Sterne-Park Hotel liegt in der Mitte der geschichtsträchtigen Leipziger Innenstadt, direkt gegenüber dem Hauptbahnhof. Zum ersten Mal wurde das Hotel 1913 zur Einweihung des Völkerschlachtdenkmals als Grand Hotel eröffnet, ab 1993 liebevoll saniert und 1995 als Vier-Sterne-Hotel der Seaside Gruppe wieder eröffnet. Im Oktober 2013 feierte das traditionsreiche Seaside Park Hotel gemeinsam mit dem imposanten Völkerschlachtdenkmal 100-jähriges Jubiläum.

Das Park Hotel Leipzig der deutschen Hotelgruppe Seaside Hotels ist ein Traditionshaus, das durch die stilvolle Gestaltung und einzigartige Atmosphäre besticht. Kombiniert mit zeitgemäßem Komfort und zuvorkommendem Service, werden hier Ansprüche moderner Reisender erfüllt. Die stilvoll eingerichteten Zimmer im Art Déco-Stil sind mit modernster Technik ausgestattet. Businessgäste fühlen sich hier genauso wohl wie Städtereisende.

Durch die zentrale Lage des Hotels ist das gesamte Stadtzentrum bequem zu Fuß zu erkunden. Zur Seaside Gruppe gehören insgesamt neun Vier und Fünf Sterne Resort und City Hotels auf den Kanarischen Inseln und in Deutschland. Die Seaside Hotels zeichnen sich sämtlich durch ihre exklusive Lage, die individuelle Architektur und hohes Qualitätsmanagement aus. www.seaside-hotels.com www.parkhotelleipzig.de

Euronics Baumann Walküre Stadtbad Imbiss Gyros Ristorante Carpaccio Opera Schloßparfümerie Il rustico alloptik Keils Getränkemarkt Strehlein Mohren Bräu Feustel Creative Floristik Schrödel Friseure big chic Bea‘s Friseursalon Die Brille Verstrickt & Zugenäht Bistro Barrock Deutsche Bahn

Samsung TV im Wert von 300 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro Eine 10er Eintrittskarte Korb mit griechischen Spirituosen Gutschein im Wert von 30 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro Zwei Gutscheine im Wert von je 25 Euro 2 Verzehrgutscheine im Wert von je 10 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro Gutschein für eine fränkische Probierkiste Gutschein im Wert von 40 Euro Zwei Verzehrgutscheine im Wert von je 10 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 20 Euro Ein Tangle Teezer Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro Wella Performance 500ml Sonnenbrille o. Gutschein im Wert von 100 Euro Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro Verzehrgutschein im Wert von 15 Euro Wochenendticket (5 Pers.) im Wert von 42 Euro

15. Dezember 2013

13


14

Anzeigensonderseite

15. Dezember 2013

Bayreuther Sonntagszeitung

I m Blickpunkt: Badstraße

wwww

Fachgeschäfte, Dienstleister und Gastronomie im Herzen der Stadt

Vom Stadtkernring zum Zentrum BAYREUTH. Die Badstraße ist eine kleine, aber feine Seitenstraße zur Bayreuther Fußgängerzone. Mitten im Herzen Bayreuths zweigt sie vom Sternplatz ab und verläuft bis zum Stadtkernring. Im oberen Bereich ist die Badstraße verkehrsberuhigt. Eine große Anzahl an traditionellen Einzelhandelsgeschäften und qualifizierten Dienstleistern lädt dazu ein, bei einem Einkaufsbummel und den täglichen Besorgungen nicht nur die Fußgängerzone, sondern auch die Badstraße mit einzubeziehen. Darüber hinaus gibt es in der Straße eine vielfältige und traditionsreiche Gastronomie, die zum gepflegten Speisen und Beieinandersitzen einlädt. Auch für die Nachtschwärmer ist die Badstraße, etwa in der Bar und Lounge „Trichter“, ein interessanter und lohnenswerter Anziehungspunkt. Ihren heutigen Namen hat die Badstraße übrigens erst seit

Die Reiseprofis

1889. Der Name kommt von den Bädern, die sich historisch seit Ende des 18. Jahrhunderts an der Straße befunden haben. Das älteste der Bäder war das des Medizinalrates Dr. von Schallern, berichten Rosa und Volker Kohlheim in ihrem „Lexikon der Bayreuther Straßennamen“. Vor 1889 hieß die Badstraße „Ziegelgasse“. Der Name wurde erstmals 1446 im ersten Stadtbuch belegt und bezog sich wohl auf eine ehedem an der Straße gestandene alte Ziegelhütte. Auch ein eigenes Stadttor gab es einst an der „Ziegelgasse“ – das „ZiegelThor“ wurde 1752 erbaut und 1854 abgetragen.

Verkehrsanbindung Stadtbus-Haltestellen: • Sternplatz • Oberfrankenhalle/ Sportzentrum

P

Parkmöglichkeiten: • Parkhaus Badstraße, • Parkplatz Münzgasse

Der Sternefriseur

Der Nachtschwärmer

Die Musikexperten

Seit 2010 bietet der TRICHTER Bar und Lounge in der Badstraße seinen Gästen hochwertige Drinks im Designer-Ambiente. Im Januar feiert Betreiber Ahmad Kord Bacheh vierjähriges Jubiläum und hat noch viel vor. „Wir wollen, dass sich unsere Gäste an der Bar wohl fühlen und möchten Service und Qualität weiter maximieren“, so Ahmad. Auf der Karte findet sich eine erlesene Auswahl an Cocktails, Longdrinks, Bier und Wein. Alle Drinks werden aus frischen Zutaten und hochwertigen Spirituosen zubereitet und von geschulten Bartendern gemixt.

Ob blutiger Anfänger oder Fortgeschrittener, ob Klassiker oder Rockmusiker, ob Jung oder Alt – jeder ist im Musikstudio Greiner willkommen. Eine breite Auswahl an Fachrichtungen, wie Klavier, Digitalpiano, Keyboard, (E-)Gitarre, E-Bass, Schlagzeug und Gesang, wird hier von erfahrenen Profis unterrichtet. Die Schüler erwartet stilistisch flexibler Unterricht nach Maß – Freude und Motivation inklusive. Durch die perfekte Harmonie zwischen Praxis und Theorie wird das Können der Schüler individuell gefördert. Ziel ist, dass Erlerntes sofort umgesetzt werden kann – zu Hause, auf der Bühne, im Studio oder in den hauseigenen Bandworkshops. Auch die professionelle Ausstattung im Musikstudio kann sich hören lassen und bietet alles was das Herz begehrt.

Andreas Nuissl

Ahmad Kord Bacheh

Cutting Crew Badstraße 7 95444 Bayreuth 0921/58855 www.cutting-crew.net

TRICHTER Bar und Lounge Badstraße 6 95444 Bayreuth 0921/2899550 www.bayreuther-trichter.de

Das DER Reisebüro präsentiert sich in neuem Look. Das neu gestaltete Büro bietet Reiseberatung in Wohlfühlatmosphäre. Unter dem Motto „Wünsche werden Reise“ helfen die freundlichen Urlaubsberater beim Planen der schönsten Wochen des Jahres. Arno Stöhr ist Spezialist für Australien, Karibik, Asien und Tauchen. Franziska Linhardt entführt Sie gerne nach Sri Lanka und kann Tipps für die türkische Riviera und Bulgarien geben. Walter Steinbach stellt gerne eine Nordamerika-Rundreise zusammen und berät kompetent in Sachen Kreuzfahrt. Gerne gibt Ihnen das Team des DER Reisebüros seine reichhaltige Reiseerfahrung weiter. Das DER Reisebüro in der Badstraße ist zu Fuß oder mit dem Auto zu erreichen (Parkhaus Badstr. gegenüber) oder rund um die Uhr auf der homepage: www.der.com/bayreuth1.

Intercoiffeur Andreas Nuissl – dieser Name und sein Team stehen in Bayreuth für Sternequalität und Kundenzufriedenheit rund um das Thema Haarstyling. Nuissl, der seinen Traumberuf im Salon der Eltern erlernte, wurde von der Friseurklassifizierung Deutschland mit dem Prädikat „Vier Sterne Superior“ ausgezeichnet. Für seine Kunden in den zwei Salons in Bayreuth ist er stets auf der Suche nach den neuesten Trends. Über seinen Beruf sagt er: „Es ist schön, mit unserer Kreativität Glücksgefühle zu schaffen.“

Arno Stöhr, Franziska Linhardt, Walter Steinbach

DER Reisebüro Badstraße 7 95444 Bayreuth 0921/66096 www.der.com/bayreuth1

Der Hörgeräte-Meister

Der Back-Spezialist

1993 gründete Michael Deinlein an der Badstraße mit Akustiks das erste reine Fachgeschäft für Hörgeräte in Bayreuth. Jetzt, über 20 Jahre später, ist der inhabergeführte Meisterbetrieb mit fünf Mitarbeitern längst ein fester Begriff, wenn es um Hörhilfen, Hörschutz und Gehörtherapie geht. Da die Aufgaben und der Kundenkreis stetig wachsen und die Technik permanent Fortschritte macht, hat Deinlein sein Fachgeschäft zum Jubiläum einer umfassenden Modernisierung unterzogen. Nun ist neben der Technik rund um die Hörgeräteanpassung, die ständig erneuert wird, auch das Ladengeschäft auf dem neuesten Stand. Zur Philosophie des Hörakustikermeisters und Inhabers gehört es, technisch stets am Puls der Zeit zu bleiben.

Wer auf der Suche nach knackiger Frische, leckerem Geschmack und herausragender Qualität ist, wird bei KREUZER´S BACKHÄUSLA auf jeden Fall fündig. Das Sortiment umfasst täglich frische Brötchen, Brotspezialitäten, Gebäck, vielfältige Snacks und verschiedenste Kuchen. Das Erfolgsgeheimnis für den einzigartigen Geschmack und die Qualität der Backwaren ist der Einsatz feinster und hochwertiger Rohstoffe aus der Region. Im Weihnachtssortiment vom KREUZER´S BACKHÄUSLA findet man zudem reichhaltige Stollen, Lebkuchen mit feinster Schokolade und sämtliche Plätzchensorten, die das Herz begehrt. Das KREUZER‘S BACKHÄUSLA hat Montag bis Freitag von 6.30 bis 18 Uhr, Samstag von 7 bis 15 Uhr für seine Kunden geöffnet.

Joe Greiner, Markus Burucker, Andy Sack

Michael Deinlein

G. Carbone

Musikstudio Greiner Badstraße 34 95444 Bayreuth 0921/5304328 www.musikstudio-greiner.de

Akustiks Hörgeräte Badstraße 8 95444 Bayreuth 0921/515588 www.akustiks.de

KREUZER‘S BACKHÄUSLA Badstraße 10 95444 Bayreuth 0921/15095841


Bayreuther Sonntagszeitung

Anzeigensonderseite

15. Dezember 2013

15

Anzeige

Sinnopoli – Galerie des guten Geschmacks

Italienische Bistroklassiker seit 20 Jahren in der Badstraße 13 BAYREUTH. Die italienische Küche zählt zu den Beliebtesten. Unter dem Motto „cucina con amore – mit Liebe gekocht“ verwöhnt das Team des Sinnopoli seit nunmehr 20 Jahren die Gäste. Damals wie heute prägen italienische BistroKlassiker, zeitgemäß interpretiert, die Speisekarte. Knackige Salate, frische Pasta und knusprige Steaks komplettieren das Speisenangebot. Wenn man in Italien mit Zeit und Muße isst, besteht das italienische Menü fast immer aus mehreren Gängen. Gerne isst man zunächst Süßes. Deshalb bietet das Sinnopoli seinen Gästen nicht nur eine Auswahl an traditionellen „Dolci“, sondern auch hausgemachte Kuchen zu exquisiten Lavazza-Kaffeespezialitäten. Seit der Gründung 1993 erlebt das Sinnopoli gerade seinen dritten Relaunch. Täglich werden ab sofort nicht nur auf dem Teller Kunstwerke zelebriert – Kunst ist auch an den Wänden zu finden. Wie in den Anfangszeiten, als das Lokal für wechselnde Ausstellungen regionaler Künstler genutzt wurde, werden die Räumlichkeiten sozusagen zur Galerie. An den Wänden hängen Bilder zeitgenössischer Künstler. Die Exponate sind ab Januar auf Wunsch auch käuflich zu erwerben.

Das Sinnopoli-Team freut sich, die Gäste verwöhnen zu dürfen.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 8 bis 24 Uhr Freitag bis Samstag: 8 bis 1 Uhr Sonn- u. Feiertage: 9 bis 24 Uhr

Kontakt: Tel.: 09 21/6 20 17 www.sinnopoli.de

Jeden Mittwoch wird das Antipasti-Buffet angerichtet.

Frühstücken wie ein König im Sinnopoli.

Verwöhnen mit feinen Getränken.

Thomas Wenk hat die Bilder in ganz Deutschland zusammengetragen und zu einer einzigartigen Sammlung vereint. Zum regelmäßigen Angebot des Sinnopoli gehört täglich zwischen 17 und 19 Uhr die Pasta-HappyHour mit einem Nachlass von 30 Prozent auf jedes Nudelgericht. Mit einem Cocktail klingt ein stimmungsvoller Abend aus. NEU: Ab sofort bietet das Sinnopoli jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr ein üppiges Antipasti-Buffet. Eingelegtes und gegrilltes Gemüse, Bruschette, Vitello Tonnato oder Parmaschinken – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer dem Genuss regelmäßig frönen möchte, braucht keine kulinarische Langeweile fürchten: Die Rezeptvielfalt italienischer Antipasti ist so umfangreich, dass das Angebot wöchentlich wechselt. Mit 100 Sitzplätzen im Innen- und 120 im Außenbereich bietet das Sinnopoli seinen Gästen bequem Platz. Mit der begrünten Innenstadtterrasse im Sommer oder dem gemütlichen Wintergarten, ist das Lokal für jede Jahreszeit und auch jede Tageszeit – sei es Frühstück, Mittag- oder Abendessen – bestens gerüstet. Bei der großen Auswahl an frischen, kreativen Gerichten und der umfangreichen Getränkekarte fällt den Gästen die Entscheidung nicht immer leicht. Unser Fazit: Einfach öfter vorbeikommen. gmu

Das Sinnopoli – Bistro und Galerie.

Gute Gespräche und italienische Kaffeespezialitäten von Lavazza.

Badstraße 13 • 95444 Bayreuth


Bayreuther sonntagszeitung 15 12 2013