__MAIN_TEXT__

Page 1


Projekt und Koordination: arch. Paolo Massa Bova Bovat Grafikdesign und Druck: Spunto Creativo di Ricchieri Stefania - Lanzo T.se (TO) Texte herausgegeben von: Marta Misurale, Grazia Biorci, Franca Gamberoni Fotos: Archivio C.A.I. sezione di Lanzo Torinese, Archivi degli Enti Locali e Associazioni, Archivio Consorzio Operatori Turistici Valli di Lanzo, Adoglio Fulvio, Biancolin Valentino, Castagneri Gianni, Macario Ban Mara, Merlo Daniela, Passerana Giancarlo Giorgio, Pessarossi Giacomo Vielen Dank an: Paolo Caligaris - Regione Piemonte, Fabio Giannetti - IPLA, Gino Geninatti - C.A.I. sezione di Lanzo Torinese, Livio Barello e Guido Rocci - Consorzio Operatori Turistici Valli di Lanzo, Vittorio Bonino.

EDIZIONE N. 01 DEL 2019

2


DAS GEBIET

Das Gebiet Valli di Lanzo befindet sich an der Westseite der Metropole Turin und erstreckt sich entlang der von West nach Ost verlaufenden hydrografischen Hauptachsen, die in das Lanzo-Becken in Richtung der Ebene zwischen den Tälern und der Stadt münden.

In einem so abwechslungsreichen Gebiet erstreckt sich das antike Straßennetz, das heute zum Wandern genutzt wird. Es bildete einst ein dichtes Netzwerk von Verbindungen zwischen menschlichen Siedlungen und transalpinen Pässen. Aufgrund der entscheidenden Bedeutung, die es für die Alpengemeinden hatte, war es Gegenstand einer dauernden und umfassenden Instandhaltung, die bis heute eine reich gegliederte Infrastruktur für die Ausübung von Outdoor-Aktivitäten unterstützt hat. Auf dem Gebiet gibt es zahlreiche Wanderwege unterschiedlicher Art und Schwierigkeitsgrade, die als leichte Infrastrukturen entwickelt wurden, die alle Gemeinden in der Region miteinander verbinden. Die Reiserouten bieten zahlreiche Strecken für Wandern zu Fuß oder mit dem Mountainbike, Trekking in großer Höhe, zugängliche Wege für Menschen mit Schwierigkeiten. Hinzu kommen dann zahlreiche örtliche Wanderrouten, die für Tagesaktivitäten geeignet sind. Das Verständnis des Territoriums durch die Beschreibung des Wandernetz möchte eine bewusste Nutzung der Landschaft durch Touristen und die Bewohner selbst hervorrufen und die Quelle sein für das Wohlbefinden , und Gelegenheit geben zum Entdecken und zum Teilnehmen an Momenten des Bewusstseins für die Fragilität des Territoriums.

Das Alta Valle besteht aus drei nach Osten und Westen ausgerichteten Tälern: dem Val Grande, dem Val d’Ala und dem Valle di Viù. Diese drei rein alpinen Täler markieren die Grenze zu Frankreich mit Gipfeln, die durchschnittlich 3.500 Höhenmeter erreichen. Das zentrale Gebiet, das Media Valle, erstreckt sich zwischen Lanzo und Ceres und umfasst die Valle Tesso und Valle Malone, die die nordöstliche Ausdehnung des Gebiets bilden. Die Nebenwassereinzugsgebiete von Stura di Lanzo bestehen aus kleinen bewaldeten Täler, die sich am Becken von Lanzo / Germagnano konzentrieren. Das Bassa Valle liegt gegenüber dem Parco della Mandria und dem Zugang zum Susatal. Es liegt an den Hängen des ersten Gebirges und bietet ein offenes und sehr panoramisches Profil in Richtung Poebene mit einem großen Teil des flachen Landes. 3


INDIKATIONEN FÜR DEN TOURISTEN

Umwelt- und Klimabedingungen in der alpinen Umwelt, Ernährung und körperliche Vorbereitung, Topographie, Orientierung und Interpretation von Zeichen, Flora, Fauna und alpiner Kultur, Verhaltensethik in Notunterkünften, Biwaks und auf Wegen.

Die Seiten dieses Handbuchs bieten den Ausflügler ausführliche Informationen und Beschreibungen zu den Routen, auf denen sich die Etappen der Fernwanderwege erstrecken. Dieses Material ist online verfügbar. Darüber hinaus können auf dem Gebiet weitere Hilfe- und Unterstützungselemente wie horizontale und vertikale Wanderschilder, eine Reihe von Hinweistafeln und direkte Informationen von Reiseveranstaltern in den wichtigsten Ballungszentren abgerufen werden. Es ist jedoch immer wichtig, dass Sie sich sorgfältig auf diese Routen vorbereiten, um die Exkursion in voller Sicherheit in Bezug auf die alpine Umgebung zu bewältigen. Die klimatische und morphologische Veränderungen können die Benutzbarkeitsbedingungen und den Schwierigkeitsgrad der Routen variieren.

Trotz der von den lokalen Behörden geplanten häufigen Überwachungs- und Wartungsmaßnahmen können plötzliche Klima- und Umwelteinflüsse die Bedingungen für die Durchführbarkeit der Wege verändern, die Schilder beschädigen und eventuelle Hilfsmittel unterstützen. Aus diesem Grund müssen Wanderer stets mit der gebotenen Vorsicht und Aufmerksamkeit vorgehen und die Streckenbedingungen im Voraus über offizielle Informationskanäle und direkte Kontakte mit den Betreibern des Gebiets überprüfen.

Wer die hier vorgestellten Reiserouten nachvollziehen will, muss sich grundlegend auf die Grundbegriffe der Exkursion vorbereiten in Bezug auf: die notwendige Ausrüstung in Bezug auf die zu bewältigenden Route, die Beurteilung der

Jede Route wurde in Bezug auf die offiziell anerkannte Schwierigkeitsstufe für Wanderrouten unter Berücksichtigung der optimalen Umgebungsbedingungen und des angemessenen Vorbereitungsgrades der Benutzer klassifiziert. 4


E = Wanderer

Routen auf Pfaden oder offensichtlichen Spuren in verschiedenen Arten von Land (Weiden, Trümmer, Geröll ...). Sie sind in der Regel mit Farbe oder Männchen markiert (gestapelte pyramidenförmige Steine, mit denen sich der Weg auch aus der Ferne erkennen lässt). Sie können auch in schneereichen Umgebungen, aber nur leicht geneigt stattfinden. Sie benötigen eine spezielle Ausrüstung zum Wandern, ausreichende Orientierungsfähigkeiten und einige Stunden Gehtraining.

Sie benötigen eine spezielle Ausrüstung zum Wandern, ausreichende Orientierungsfähigkeiten und einige Stunden Gehtraining

Routen sind im Allgemeinen angezeigt, aber mit einigen Schwierigkeiten: Das Gelände kann aus rutschigen Grashängen, Mischgesteinen und Gras, Felsen, leichten Schneehängen oder sogar einzelnen, leicht zu erklimmenden Felspassagen bestehen (an einigen Stellen mit den Händen). Obwohl es sich um Wege handelt, für die keine spezielle Ausrüstung erforderlich ist, können sie über ausgestattete Abschnitte verfügen, auch wenn sie nicht sehr anspruchsvoll sind. Sie erfordern eine gute Kenntnis der alpinen Umwelt, einen sicheren Schritt und keinen Schwindel. Die körperliche Vorbereitung muss für einen ziemlich kontinuierlichen Wandertag ausreichend sein.

EE = Experte Wanderer Sie erfordern eine gute Kenntnis der alpinen Umwelt, einen sicheren Schritt und keinen Schwindel. Richtiges Training für einen Tagesausflug

EEA = Experte Wanderer mit Ausrüstung

Selbstversicherungsgeräten. Für Routen die eine Ausstattung angegeben wird (oder über Klettersteige) erfordern die Verwendung von Selbstversicherungsgeräte.

Sie erfordern hervorragende Kenntnisse des Berges, der Ausrüstung und des Gebrauchs von

5


ESCURSIONABLE (ESA)

Der -Ausflugs- und Radtourenplan ESCURSIONABLE (ESA) trägt seinen Namen, weil er für Menschen mit Behinderungen oder besonderen Bedürfnissen zugänglich ist. Dieses Ziel wurde durch die Ausnutzung einer bestimmten morphologischen Ausgangsbedingungen ermöglicht, die zeitnahe und niemals invasive Eingriffe in den Umweltkontext ermöglichte, um ein unterschiedliches Maß an erleichterter Nutzbarkeit für die verschiedenen Streckenabschnitte zu erzielen. Die Route erstreckt sich um das bewohnte Zentrum der Gemeinde Balme und berührt einige Weiler und eine kleine Alm, die während der Wechsel der Zeiten zur heutigen Konformation der Hauptstadt geführt haben. Der Zugang erfolgt vom Dorf aus stromaufwärts, auf dem ersten Streckenabschnitt erreichen Sie den Zugang zum ebenen Skilift Pakinò und der Weg geht flach weiter. Der zweite Abschnitt steigt den Abhang des Skilifts hinauf und nach dem Kammgipfels trifft man auf die Alm Arbosetta, ein interessantes und gut erhaltenes Beispiel für das für die hohe Täler von Lanzo typische ländliche Gebäude. Unmittelbar auf der Landstraße geht es bergab bis zur Mündung des Vallone Servin. Im dritten Abschnitt überqueren Sie leicht den Rio Paschiet und folgen einem Waldweg, der ohne großen Kraftaufwand einen Abstieg durch die Lärchen und kleinen Lichtungen der Stadt talabwärts ermöglicht. Die Route kann durch Schließen des Rings durch die Hauptstraßen der Gemeinde abgeschlossen werden, die von Gebäuden aus verschiedenen Epochen flankiert werden, die die Entwicklung von Balme geprägt haben, von den alten Chalets über die Jugendstil Villen bis zu den neueren Ferienhäusern. Die gesamte Route bietet einen Panoramablick auf die umliegenden Mauern und Gipfel, die Wiege des piemontesischen Bergsteigens und das Theater der Heldentaten, die im nahe gelegenen Ökomuseum der Bergführer erzählt werden. Die immer breite und gut gepflegte Strecke ermöglicht Spaziergänge oder Mountainbiketouren ohne besondere Schulung oder Spezialausrüstung, mit Ausnahme der Wintermonate, in denen Schneeschuhe bei vorhandenem Schnee erforderlich sind. Es ist eine angenehme Reise zu jeder Jahreszeit, da es die Möglichkeit bietet, den vollen Kontakt mit der alpinen Umwelt und den Wildtieren zu erleben, die mit den Jahreszeiten variieren. Familien, Gruppen von Kindern, Schulklassen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen oder Schwierigkeiten finden in dieser Reiseroute den perfekten Ort, um ein umfassendes Wandererlebnis zu erleben und um zu entdecken, inwieweit diese Aktivitäten sie anregen, anspruchsvollere Ausflüge entlang der Pfade zu unternehmen zu den höheren Hügeln und Gipfeln, die das Tal umgeben.

Kurze Beschreibung der Strecke GEMEINDE

Balme

BEZIRK

ETON

ETAPPE

1

GESAMTENTWICKLUNG

3,2 Km

GESAMTHÖHENUNTERSCHIED

120 m

SCHWIERIGKEIT

T (Zugänglich für Behinderten)

EMPFOHLENE ZEIT

Ganzes Jahr im Winter werden Schneeschuhe empfohlen

VERBINDUNG

Keine

Empfohlener Zutritt Hauptzutritt Vor der Stadt Balme, bevor Sie die Straße nach Pian della Mussa nehmen, gelangen Sie über den Umweg nach links zur großen Fläche der Eisbahn. Von hier aus beginnt die Route in der beschriebenen Richtung. Zwischenzutritt Der Weg umgibt die Stadt Balme und trifft auf dem halben Weg entlang des Weiler Frè das normale Straßennetz, auf dem es möglich ist, die Route in beide Richtungen zu laufen. Nebenzutritt Talabwärts der Stadt Balme in der Nähe der Wassergebäude ‘Pian della Mussa’, beim Albaron Village, ist es möglich, die Route vom Waldweg zu nehmen, die von Osten in den großen offenen Raum abfällt. Diese Lauftrichtung erfordert aufgrund des größeren Höhenunterschieds mehr Kraftaufwand, vor allem im ersten Abschnitt. 6


ETAPPE 1 - EscursionAble einzige Etappe Von der Eisbahn ausgehend nehmen Sie den breiten Weg in südöstlicher Richtung. Der erste Abschnitt ist eine sehr einfache und autonome Strecke, möglich auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität oder Visualität, da eine angemessene Strassenstabilität gewährleistet ist. Für das Vorwärtskommen mit dem Rollstuhl wurden Leitelemente zur Orientierung und zum Sturzschutz etabliert. Die Umwelt bleibt jedoch bergig und daher auch unerwarteten Änderungen unterworfen, deshalb wird für Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Schwierigkeiten die Anwesenheit eines Betreuers empfohlen. Bereits nach den ersten Schritten wird es möglich sein, die starke Präsenz der natürlichen Umgebung des Waldes bergan und des Flusses, der ungestüm in der Mitte des Tals fließt, wahrzunehmen. Der Fluss bildet gerade in der Nähe des Weges einen sehr eindrucksvollen, von einigen zehn Meter hohen Wasserfall namens Gorgia genau in der Mitte des Dorfes. Dann geht es weiter in Richtung der Berge, wo es möglich ist, dem Gesang zahlreicher Vögel zu lauschen und die interessante Fauna im Wald zu bewundern. Sobald Sie den dichtesten Waldabschnitt hinter sich gelassen haben, befinden Sie sich in einer offeneren Gegend in der Nähe des Pakinò-Skilifts. Hier öffnet sich der Panoramausblick auf die felsigen Hänge des Berges Uja di Mondrone (2964 m), mit Aussicht auf die strenge der Pyramidengipfel, an denen sich zahlreiche Sportler messen. Mit einem guten Fernglas kann man mit etwas Glück einen erfahrenen Wanderer sehen, der auf den höheren Pfade spazieren geht oder, sogar einige der vielen Steinböcke, die das Tal bevölkern und von Zeit zu Zeit auch in der Stadt zu sehen sind.

7


Damit ist der einfachste Abschnitt der Reise abgeschlossen und es beginnt eine Steigung, die sich nach Süden wendet. Es geht die Piste hinauf, auf der sich der Skilift Pakinò befindet, wo es im Winter auch für Kinder möglich ist, die Technik des alpinen Skifahrens zu lernen. Steigen Sie den Hang entlang der Wanderwege oder folgen Sie dem Waldweg bis zur leicht erreichbaren Arbosetta-Alm, der südlich abfallend entlang der Landstraße Nr. 214B zum Weiler Frè führt. Hier befindet sich der Zutritt zum Tal des Servins mit seinem wilden und puren Charme wo besonders die Aussicht gen Suden zu bewundern ist, man überquert den Rio Paschiet und folgt sofort dem Waldweg am Ufer gegenüber in nordöstlicher Richtung. Weiter auf diesem Weg Nr. 214C durchquert man auf halben Hang die bewaldete Seite. Die alpine Fauna wird wieder zwischen den Bäumen und Lichtungen sichtbar und in der Weite sieht man die Gipfel und Hänge der Berge, die das Tal umgeben. Mit einem kurzen etwas steileren Abstieg, immer auf einem breiten und gut ausgebauten Pfad, erreichen Sie die Hochebene vom Albaron Village, wo der Wanderabschnitt endet. Über die Straßen der Innerstadt können Sie zum Ausgangspunkt zurückkehren, eine Erfrischungspause einlegen oder einen längeren Aufenthalt in den einladenden touristischen Einrichtungen von Balme verbringen, von denen einige perfekt ausgestattet und für die Aufnahme von Menschen mit Behinderungen oder Schwierigkeiten geeignet sind.

Fachausdrücke Dauer der Strecke: 1,30 Stunden (Gang Joelette, geeignete Strecke für Menschen mit Schwierigkeiten) Wegweiser: 220 - 214B - 214C Auskünfte über naheligende Strukturen: Weiler I Frè di Balme

Abfahrtsort: Balme, Eisbahn (1473 m) Ankunftsort: Balme, Albaron Village (1420 m) Schwierigkeiten: T (geeignet für Menschen mit Schwierigkeiten) Länge der Strecke: 3,2 Km Höhenunterschied: 120 m 8


9


Wanderdienstleistungen Berghütte Les Montagnards Weiler Cornetti 73, 10070 Balme x +39 347 3634082 v info@lesmontagnards.it R www.lesmontagnards.it ETAPPE 1

Benutzungshinweise × Strecke vom historischen-kulturellen Interesse ✓ Radtouren × Reittouren

Um mehr zu wissen

✓ Wintertouren

www.montagnapertutti.org www.cailanzo.it R www.turismovallidilanzo.it R www.lesmontagnards.it

✓ Zugängliche Strecke für Behinderte

R R

10


HOHES TAL

BALME

QUOTE

1432 m

EINWOHNERZAHL

111 (November 2017)

ENTFERNUNG VON TURIN

57 Km

GRENZE DER GEMEINDE

Ala di Stura, Groscavallo, Lemie, Usseglio, Francia

ORTSHEILIGEN FEST

Dreifaltigkeitsfest, am ersten Sonntag nach Pfingsten

AKTIVITÄTEN SOMMER Ausflüge Trekking Alpinistik Klettern Mountain Bike Sportangeln

Mit seinen 1432 m Höhe ist Balme die höchstgelegene Gemeinde der Val d'Ala. Dieser Ort ist die letze Niederlassung im Tal bevor die Hochebene des Pian della Mussa beginnt.

WINTER Nordisches Skifahren Bergskifahren Schneeschuhlaufen Bergskifahren auf Kinderpiste Schlittschuhlaufen

Alpinismus der Turiner" und "Dorf der Bergführer". Heute ist Balme der ideale Ort für einen direkten Kontakt zu einer unberührten Alpenlandschaft.

Was macht Balme sich bemerkenswert ist das wunderschöne Anphiteater mit Sicht auf die Alpengipfel. In der Tat hat man hier Sicht auf die höchsten Berge der Valli di Lanzo: Bessanese (3604 m) und Ciamarella (3676), die die Grenzen von Italien und Frankreich sind. Die Berge Alberon di Sea (3262 m), Punta Rossa di Sea (2908 m) und Uja di Mondrone (2964 m) dagegen begrenzen die Val d'Ala von der Val Grande, während Punta Servin (3108 m) und Torre d'Ovarda (3075 m) die Grenze der Val di Viù sind. Die Landschaft um Balme besteht aus grünen Wiesen, Wäldern von Buchen, Lärchen, Birken und Pinien, die grosse Wiesen aus Rododendrien, Wacholder und Blaubeeren umrahmen. Der Stura Fluss durchfließt das Tal und sammelt sein Wasser aus den höherliegenden Flüsschen und den Bergseen.

KURIOSITÄTEN

Dieses so reiche und verschiedenartige Gebiet ist die ideale Umgebung für Gemse, Rehe und Murmeltiere, die man das ganze Jahr hindurch sehen kann, manchmal in grosser Anzahl und aus grosser Nähe sei es in der Hochebene Pian della Mussa als auch bei den Berghütten des Ciriè und Gastaldi. Zwischen den Gipfeln und dem Himmel über Balme sind zu Hause die Alpendohlen, Falken, Büssarde, Bartgeier und Adler. Früher wohnten in Balme Schäfer und Bergmänner, in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, auf Grund seiner außergewöhnlichen Berge, wurden auf Balme italienische und ausländische Alpinisten aufmerksam. Viele Einwohner von Balme, Kenner der Umgebung, wurden Bergführer und machten Balme zur "Wiege der 11

1874

Am Heiligabend steigt zum ersten Mal im Winter der Bergführer, Antonio Castagneri, zusammen mit Martelli und Vaccarone auf Uja di Mondrone, womit der Winteralpinismus beginnt.

1896

Adolf Kind benütz zum ersten Mal Ski um von Balme zur Hochebene Pian della Mussa zu gelangen.

1922

Einweihung des Aquäduckt der Hochebene Pian della Mussa, der noch heute Teile von Turin versorgt.

1927

Fasziniert von Pian della Mussa, komponiert Toni Ortelli den berühmten Gesang La Montanara.


NICHT ZU VERPASSEN

Pian della Mussa: Pian della Mussa ist eine grosse grasbewachsene Hochebene von dem Fluss Stura durchflossen, die sich kilometerweit auf 1700 bis 1850 m kurz nach Balme ausbreitet. Anfangs von einen Gletscher bedeckt danach von einem See ist die Hochebene umrundet von den Gipfeln der Alpi Graie. Von den Felswänden der Hochebene entspringen zahlreiche Bäche die in die Stura münden. Pian della Mussa ist ein tradizionelles Ziel für Wanderer und von allgemeinem Interesse.

La Gorgia Wasserfall: Ortzentrum, 10070 Balme Errichtet Ende 1500, vielleicht auf Wille von Gio La Gorgia (Kehle), ist ein beeindrückender Wasserfall des Fluss Stura, der genau im Zentrum des Ortes von einer Höhe von mehr als zehn Metern niederstürzt. Von einer Brücke des Ende des 19. Jahrhundert kann man den Wasserfall bewundern. La Casaforte Ruciàss: Via Capoluogo 15, 10070 Balme x +39 0123 55135 Errichet Ende 1500, vielleicht auf Wille von Giovanni Castagneri Ljnch, die" Casaforte Ruciàss" ist zur Verteidigung erreicht worden, von wo aus man den Ofen, den Waschraum, die Quelle und die Kapelle erreichten konnte, ohne das Gebäude zu verlassen, was hauptsächlich im Winter wegen des Schnees von Vorteil war.

Jahrhunderts zum wichtigsten Zentrum des Alpinismus der Turiner. Rundgang der "Val Servin": www.cailanzo.it Angenehmer Rundgang durch das Val Severin und die Conca von Balme, sei es im Sommer wie im Winter mit den Schneeschuhen. Auf dem Weg findet man die altertümlichen Spuren der Menschheit: preistorische Inschriften, ein natürlicher Kühlraum, ein verlassenes Dorf, das im Mittelalter von Bergmännern bewohnt wurde, die aus Savoia, Bergamo und Valsesia stammten. Dies alles befindet sich in grössen Wäldern aus Buchen und Lärchen, Feldswänden und Eiswasserfällen. Nicht selten sieht man die Spüren von Reihern, die in den Bächern fischten ganz zu schweigen von den Gemsen, den Rehen und den anderen Waldbewohnern.

R

Ecomuseo delle Guide Alpine:

x +39 0123 82902 - +39 347 6488387 v info@comune.balme.to.it

www.ecomuseobalme.it Das Ecomuseum befinden sich im früheren Gemeindegebäude und dokumentiert den Ursprung und die Entwicklung von Balme während des letzen

R

12


NOTIERUNGEN Wo essen

Ristorante Albaron di Savoia Villaggio Albaron 7, 10070 Balme x +39 339 8720825

Caffè Nazionale Via Roma 8, 10070 Balme x +39 0123 820009

Wo schlafen

Bar Centrale Via Capoluogo 98, 10070 Balme x +39 0123 233014

Agriturismo La Masinà Ort Pian della Mussa, 10070 Balme x +39 0123 820021 - +39 347 4439384 v info@agrimasina.com R www.agrimasina.com

Minibar Ciamarella Ort Pian della Mussa, 10070 Balme x +39 0123 320382 - +39 347 8768531

Bed & Breakfast Gloria Dorf Cornetti 83, 10070 Balme x +39 338 2471376 v gloria.bb@libero.it

Ristorante Bricco Borgo Pian della Mussa, 10070 Balme x +39 0123 82842

Antico Albergo Camusot Via Capoluogo 21, 10070 Balme x +39 0123 82837 - +39 328 2032750 v camusot@tiscali.it

Trattoria Alpina Pian della Mussa Ort Pian della Mussa, 10070 Balme x +39 0123 820010 - 338 1250466 v info@trattorialpina.it R www.trattorialpina.it

Villa Teja Bed & Breakfast Dorf Cornetti 71, 10070 Balme x +39 349 4478557 v villatejabnb@gmail.com R www.villateja.com

Val Servin Pizzeria e Trattoria Dorf Cornetti 76, 10070 Balme x +39 0123 820067 - +39 346 5219724 Rifugio Les Montagnards Dorf Cornetti 73, 10070 Balme x +39 347 3634082 v info@lesmontagnards.it R www.lesmontagnards.it

Bivacco Gandolfo ai Laghi Verdi Ganzjährig geöffnet - 8 Betten

Antico Albergo Camusot Via Capoluogo 21, 10070 Balme x +39 0123 82837 - +39 328 2032750 v camusot@tiscali.it

Rifugio Città di Ciriè Ort Giasset, 10070 Balme x +39 0123 738158 - +39 370 3329300 +39 329 2141782 v info@rifugiocirie.eu R www.rifugiocirie.eu

Bivacco Molino all’Uja di Mondrone Ganzjährig geöffnet - 24 Betten

Agriturismo La Masinà Ort Pian della Mussa, 10070 Balme x +39 0123 820021 - +39 347 4439384 v info@agrimasina.com R www.agrimasina.com

Rifugio Gastaldi Ort Ciausinet, 10070 Balme x +39 0123 565008 - +39 348 3691127 v info@rifugiogastaldi.com R www.rifugiogastaldi.com

Rifugio Città di Ciriè Ort Giasset, 10070 Balme x +39 0123 738158 - +39 370 3329300 +39 329 2141782 v info@rifugiocirie.eu R www.rifugiocirie.eu

Rifugio Les Montagnards Dorf Cornetti 73, 10070 Balme x +39 347 3634082 v info@lesmontagnards.it R www.lesmontagnards.it

13


NOTIERUNGEN Pakinò Skilift Ort Balme, 10070 Balme x +39 346 4333416

Appartamento Curnet Dorf Cornetti 65, 10070 Balme x +39 347 6466862

Tourist Informationen

Sportanlagen

Für weitere Informationen über die Gemeinde, Unterkünfte, Wanderwege und Veranstaltungen empfehlen wir Ihnen, die folgenden Websites zu besuchen:

Aghieri Ecocampus Via Capoluogo 139, 10070 Balme x +39 340 9574181 v info@exploravita.org R www.ecocampuslaghieri.com

www.comune.balme.to.it www.turismovallidilanzo.it R www.cailanzo.it R www.montagnapertutti.org R www.tourdellabessanese.eu R

La Ghieri Rollschuhbahn Ort Ghieri, 10070 Balme

R

Basketballplatz und Volleyballplatz Dorf Cornetti, 10070 Balme

14


Profile for Bruno Visca

Escursionable  

Escursionable  

Advertisement