Issuu on Google+

Gemeindechronik aus Mühlbach · Meransen · Vals · Spinges

Sped. IB A.P. 70% Fil. Bozen

Vizekanzler und Außenminister Steinmeier in Mühlbach

Illustrer Gast

Jahrgang 22 · Ausgabe 03 · November 2008 www.muehlbach.it


100.000 Fahrten mit der Almencard

D

ie Almencard übertrifft alle Erwartungen. Bereits zwei Monate nach Einführung konnte der Nutzer der 100.000sten Fahrt begrüßt werden. Mit Blumen, Sekt und einem Saisonskipass wurde Silvio Messner an der Seilbahn Meransen vom Präsidenten des Tourismusvereins Franz Stolz überrascht. „Ich komme regelmäßig mit meiner Familie zum Wandern hierher“, freute sich Silvio Messner über die unverhoffte Begrüßung. Mit der saisonalen Almencard können Südtiroler die Bahnen in Vals und Meransen zu einem besonders attraktiven Preis nutzen und für Urlauber stellt sie einen Mehrwert zur Unterkunft dar. Seit Einführung der Almencard am 1. Juni konnten die Fahrten der Seilbahnen in Vals und Meransen gegenüber dem Vorjahr verdreifacht werden. Die Almencard ist ein Gemeinschaftsprojekt

des Tourismusvereins und der Seilbahnbetreiber der Almenregion Gitschberg Jochtal. Im Bild v. l. n. r.:

Florian Mair, Florian Morandell, Franz Stolz, Silvio Messner, Peter Righi, David Senese

Alpenseminar in Weissbach

D

er Einladung der Berchtesgadener und Salzburger Hüttenwirte folgten Vorstände der Hüttenwirtevereine und Leiter von Tourismusregionen aus Süd- und Osttirol zum ersten grenzübergreifenden Alpenseminar nach Weissbach bei Lofer. Welche Kriterien soll eine Almregion erfüllen und wie kann sie den Bedürfnissen qualitätsbewusster Gäste gerecht werden? Wie kann die Wertschöpfung in der Almenregion gesteigert werden und wie können einheimische Produkte den besten Vertrieb erfahren? Auf diese und weitere Fragen suchten Betreiber von Schutzhütten oder Almwirtschaften sowie Touristiker zeitgemäße Antworten. Vorgestellt wurde die Kallbrunnalm im Naturpark Saalachtal: die Leiterin des Naturparks

Kallbrunnalm, Christine Klenovec, erklärte Lage und Besonderheiten des Naturparks. Unter anderem wurde der sogenannte „Baustadl“, der nun als Museum dient, besichtigt. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf der Kallbrunnalm, eine Eigentumsalm, die von bayerischen und österreichischen Bauern seit zirka 600 Jahren gemeinsam bewirtschaftet wird. Größtes Interesse erweckte der Aufbau der Almkäseproduktion, die das Überleben dieses Almbetriebs für die Zukunft sichert. Bereits für Ende Oktober wurde das nächste Seminar in Osttirol festgelegt. Im Bild: Vorstände der Hüttenwirtevereine und Leiter von Tourismusregionen aus Süd-, Osttirol und Berchtesgaden.

Steigende Nachfrage im Sommer

D

ie Tourismusnachfrage in den Sommermonaten (Mai bis August) belief sich im Jahr 2008 auf 45.500 Ankünfte und 262.000 Nächtigungen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 6,4% bei den Ankünften und von 3,2% bei den Nächtigungen. Zurückzuführen ist der Zuwachs auch auf den großen Erfolg der Almencard. Gäste wie Einheimische sind begeistert vom neuen Angebot in

Ausgabe 03 · November 2008

der Almenregion. Die Wochenveranstaltungen des Tourismusvereins erlebten durch die Almencard einen regelrechten Ansturm. Im Schnitt haben an die 170 Personen pro Woche, Erwachsene wie Kinder, die Angebote genutzt. Zudem verzeichneten die Bergbahnen Zuwächse von zirka 280% bei den Durchfahrten. Dass ein stetiges Nächtigungsplus nicht selbstverständlich ist, zeigen zum einen die eher schlechten

Tourismusprognosen der großen Reiseveranstalter und zum anderen die schlechte Auslastung anderer Tourismusregionen. Umso höher sind die positiven Zahlen von unserer Region einzuschätzen. Auch die Katalog- und Prospektanfragen für das Gebiet Jochtal konnten beachtlich gesteigert werden.


Inhalt Thema

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Gemeinderat

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Baukonzessionen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Gemeindeausschuss

Seite 7 Seite 8

. . . . . . . . . . . . . .

Seite10

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite14

Redakteur gesucht!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite20

Empfanden Sie die Landtagswahlen heuer auch außergewöhnlich spannend? Die SVP rutschte erstmals in ihrer Geschichte bei Landtagswahlen unter die 50-ProzentMarke. In erhielten die Freiheitlichen auch nirgendwo sonst im Land so viele Stimmen wie in unserer Gemeinde. Mehr als jeder Dritte wählte die „Blauen“. Vielleicht wundern Sie sich über die späte Erscheinung dieser Marktblatt-Ausgabe. Grund ist einmal mehr das italienische Par-Conditio-Gesetz, das Gemeindezeitungen besonders streng reglementiert: Kein Gemeindereferent oder –rat hätten erwähnt werden dürfen und natürlich hätten sie auch keine Texte verfassen können. Die Erscheinung musste also auf nach den Wahltermin verschoben werden. Erlauben Sie mir bitte einen Aufruf in eigener Sache: Wir suchen einen ehrenamtlichen Mitarbeiter für unser Redaktionsteam, der sich hauptsächlich um die Geschehnisse in Meransen kümmert. Keine Angst: Sie müssen kein Bestsellerautor sein, alle Texte werden vor Veröffentlichung redigiert. Es geht vielmehr darum, dass jemand aus dem Ort die Geschehnisse verfolgt, jemand, der Meransen und seine Leute sicher besser kennt als ich. Interessierte möchten sich bitte direkt bei mir melden. Die Kontaktdaten stehen im Impressum nebenan. Einen ganz besonderen Dank darf ich in diesem Zusammenhang an unseren Bürgermeister Franz Gruber richten. Er hat die letzten zwei Jahre trotz seines ohnehin schon zeitaufwändigen Amtes sehr engagiert im Redaktionsteam mitgearbeitet. Vorübergehender MarktblattAnsprechpartner für Meransen ist Gemeindereferent Heinrich Rieder.

Kurz gesagt Vereine

Seite 4

Denkspiel

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Veranstaltungen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite21 Seite23

Öffnungszeiten im Rathaus: Montag bis Freitag von 8.30 - 12.15 Uhr Mittwochs zudem von 15 - 18 Uhr Sprechstunden: Bürgermeister Franz Gruber Dienstag und Freitag von 9 - 12 Uhr Vize-Bürgermeister Leo Gruber Dienstag von 9.30 - 11 Uhr Referent Egon Daporta Dienstag von 11 - 12 Uhr Die Referenten Heinrich Rieder (Büro Tel. 0474 563260, Mobil 328 8312776), Franz Zingerle (Mobil 339 8373572) und Norbert Mair (0472 849591) halten keine eigenen Sprechstunden, sind aber jederzeit persönlich ansprechbar.

Impressum Eigentümer und Herausgeber: Markt­gemeinde Mühlbach Presserechtlich verantwortlich: Willy Vontavon Chefredakteur: Oskar Zingerle Grafik & Layout: Verena Campestrini, Brixmedia GmbH Anzeigenverkauf: Brixmedia GmbH, Brennerstraße 28, 39042 Brixen Tel. 0472 060210 – Fax 0472 060201 E-Mail: oskar.zingerle@brixmedia.it Druck/Fertigstellung: Europrint, Vahrn

Das Mühlbacher Marktblatt erscheint dreimonatlich in einer Auflage von 1.300 Stück Nächste Ausgabe: Dezember 2008 Werbeannahmeschluss: 30. November 2008 Redaktionsschluss: 20. November 2008 Mitarbeiter dieser Ausgabe: Regina Köck (rk), Eva Ploner (ep), Marlene Kranebitter (mk), Silvester Stoll (ss), Franz Zingerle (fz), Oskar Zingerle (oz)

Viel Spaß beim Lesen!

Oskar Zingerle 3


Thema

Windräder ins Jochtal? Bei seiner Sitzung am 31. Juli hätte der Gemeinderat einen Grundsatzbeschluss zur Errichtung von vier Windkrafträdern im Jochtal fällen sollen. Angesichts der Tragweite dieser Entscheidung wurde der Beschluss allerdings vertagt, um zuvor eine bessere Information der Bevölkerung zu ermöglichen. Die Initiative für die Realisierung von Windkrafträdern im Jochtal geht auf die gleichnamige Liftgesellschaft zurück. Bereits vor sechs Jahren hatte Präsident Karl Leitner die Idee, Strom durch Windkraft zu erzeugen und diesen für Eigengebrauch zu nutzen sowie Erträge aus dem Verkauf für seine finanziell gebeutelte Gesellschaft zu erwirtschaften. Um festzustellen, ob es im Jochtal überhaupt genügend Wind gibt, ein solches Kraftwerk betreiben zu können, ließ die Landesregierung entsprechende Messungen durchführen. Das Ergebnis war zwar nahe am unteren Grenzwert, allerdings noch in einem akzeptablen Rahmen. Da die geplanten Räder in der Nähe des Hinterbergs auf Spinger Fraktionsgrund stünden, holte sich die Jochtal AG auch die dortige Fraktionsverwaltung mit ins Boot. Auch die Gemeinde Mühlbach sollte als starker Partner das Vorhaben unterstützen, weshalb die Idee geboren wurde, von den vier Rädern eines direkt von der Gemeinde betreiben zu lassen.

Rückhalt der Bevölkerung Die Gemeindeverwaltung ist nicht gegen das Vorhaben, Bürgermeister Franz Gruber wollte sich allerdings des Rückhalts aus Vals und Spinges sicher sein, weshalb er dort ein

Grundsatzpapier unterschreiben ließ. Der SVP Ortausschuss sowie der Fraktionsvorstand aus Spinges unterschrieben jeweils vollzählig, vom SVP Ortsausschuss Vals haben zwei Mitglieder das Papier nicht unterzeichnet, von der Fraktionsverwaltung überhaupt niemand, von den drei Valler Gemeinderäten unterschrieben zwei, für den Tourismusverein zeichnete Präsident Franz Stolz.

120 Meter hohe Giganten Die Windräder sind mit einer Nabenhöhe von 80 Metern und einem Rotordurchmesser von 80 Metern richtige Riesen und somit von den umliegenden Bergen und auch vom Wipptal aus nicht zu übersehen. Daneben spielt auch der Faktor Lärm eine Rolle. Einige Typen von Windrädern haben einen lästig surrenden Kühlmechanismus. Für Karl Leitner kommt ein solcher Typ allerdings nicht in Frage. Er habe bereits andere Anlagen besichtigt, die nahezu geräuschlos arbeiten und bei denen der Wind das Eigengeräusch der Räder überdecke.

Almenregion mit Windrädern? Auf die Frage, ob sich die Errichtung der Kraftwerke mit der Positionierung als

Almenregion in Einklang bringen lasse, ließ uns der Geschäftsführer des Tourismusvereins, Florian Mair, wissen, dass „die Windräder – sollten sie gebaut werden – sicher bestmöglich vermarktet werden“. Von anderen vergleichbaren Gebieten wisse man, dass die Räder durchaus auch eine Attraktion darstellen können. Außerdem stehe der Gast dieser Art von Energiegewinnung positiv gegenüber, insofern man sogar von einem Imagegewinn für die Almenregion ausgehen könne.

Wirtschaftlichkeit errechnet Ob der Betrieb der vier mal zwei Millionen Euro teuren Krafträder überhaupt wirtschaftlich ist, hat der in diesem Fachgebiet bewanderte Ingenieur Georg Wunderer aus Prad am Stilfserjoch errechnet. In seiner auf pessimistischen Ausgangswerten basierenden Berechnung kam er auf einen Ertrag von jährlich rund 37.000 Euro pro Rad. Beim kalkulierten Zinssatz für die Kapitaltilgung von 5,7% war Wunderer in Hinblick der derzeitigen Zinsentwicklung nicht besonders großzügig; allerdings würde ein eventuelles Ansteigen der Zinsen unter Umständen vielleicht von einem ebenfalls steigenden Strompreis aufgefangen.

Blick auf den möglichen Standort der Windräder von der Bergstation der Umlaufbahn 4

Ausgabe 03 · November 2008


Thema

Blick auf die Windräder vom Steinermandl

Strom für Eigengebrauch Karl Leitner geht jedenfalls davon aus, dass der Ertrag wesentlich höher ausfallen dürfte als von Ingenieur Wunderer errechnet. Außerdem nutze die Liftgesellschaft

Jochtal einen Teil des Stroms für den Eigengebrauch und erspare sich, so Leitner, dadurch jährlich Stromkosten in der Höhe von etwa 250.000 Euro. Bei seiner alljährlichen Sommer-Pressekonferenz in Pfalzen auf diese Thematik angesprochen,

äußerte sich Landeshauptmann Luis Durnwalder zwar grundsätzlich positiv zur alternativen Energiegewinnung, aber zum konkreten Fall im Jochtal sei seine Haltung „sehr skeptisch“.

oz

Volksbank in Vals Vom 30. September bis 11. Dezember 2008 gelten in unserer Filiale folgende Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag von 8.05 bis 12.00 Uhr Gerne beraten wir Sie auch außerhalb dieser Zeit und an anderen Tagen nach vorhergehender Terminvereinbarung.

5


Thema

Straßenbau auf Gemeindegebiet Bei einer vom SVP-Ortsausschuss und der Gemeindeverwaltung organisierten Informationsveranstaltung am 13. September berichtete Landesrat Florian Mussner und der zuständige Amtsdirektor Gustavo Mischi über die Straßenbauvorhaben des Landes auf Mühlbacher Gemeindegebiet. Bürgermeister Franz Gruber sowie SVPOrtsobmann Christoph Prugger begrüßten den Landesrat und seinen Amtsdirektor herzlich. In seinen einleitenden Worten brachte der Bürgermeister seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die Landesregierung auf der Brücke zwischen den Tunnels Lärmschutzmaßnahmen vorsehe, da dieser Abschnitt erheblichen Lärm verursache. Für den Ausbau der Straße nach Spinges äußerte Franz Gruber ebenfalls nachdrücklich seine Hoffnung auf Unterstützung der Landesregierung.

Grundsätze bei der Errichtung von öffentlichen Bauten Landesrat Florian Mussner erläuterte dem Publikum die Vorgehensweise des Landes in Sachen Öffentliche Bauten. „Erste Priorität hat die Sicherheit“, unterstrich der Landesrat. Daher seien von seinem Amt 25 Projekte namhaft gemacht worden, die aus Sicherheitsgründen prioritär angegangen werden müssen. Als zweiten Grundsatz habe man festgelegt, tendenziell von Mietverträgen abzugehen und die ersparten Gelder in Bauvorhaben zu investieren. Anschließend berichtete der Amtsdirektor des Amtes für Straßenbau Nord-Ost, Gustavo Mischi, über die Straßenbauvorhaben, die die Gemeinde Mühlbach betreffen. Als erstes ging er auf die Ostausfahrt zur Umfahrungsstraße ein.

Ostausfahrt Die diesbezüglichen Bauarbeiten sind mittlerweile in vollem Gange. Derzeit führt die Straße vor den Bahngeleisen über eine eigens gebaute Umleitungsschleife, damit auf der bisherigen Trasse das Loch zur Unterführung gegraben werden kann. Unter den Bahngeleisen befindet sich bereits eine Unterführung, die lediglich instand gesetzt werden muss. Nach Fertigstellung wird die Trasse acht Meter breit sein, davon nimmt die Straße sechs Meter ein, der Radweg zwei Meter. 6

Ausgabe 03 · November 2008

Grundriss der in Bau befindlichen Ostausfahrt

Die Arbeiten werden von der PAC AG ausgeführt, die auch die Umfahrungsstraße von Brixen baut. Die Kosten belaufen sich insgesamt auf vier Millionen Euro, davon 2,6 Millionen für reine Bauarbeiten, der Rest sind Steuern und andere Spesen. „Etwa im Jänner/Februar muss die Straße 30 Tage lang komplett für den Verkehr gesperrt werden“, erläuterte Gustavo Mischi. Landesrat Florian Mussner versprach diesbezüglich, dass die Gemeinde über den genauen Zeitraum der Sperrung sofort informiert werde, sobald sich dieser realistisch voraussagen lasse. Den Einwand eines Anrainers, dass der Fuß- bzw. Radweg vom Santerhof aus in Richtung Dorf nur unter großen Sicherheitsrisiken zu bewältigen sei, konnten weder der Landesrat noch sein Amtsdirektor zufriedenstellend beantworten. Es wurde in Aussicht gestellt, dass das Projekt diesbezüglich noch einmal überdacht werde.

Gebiet. Die Arbeiten bei der Kläranlage betreffen das Baulos der Umfahrung von Niedervintl. Auch hier befindet sich auf Mühlbacher Gemeindegebiet nur ein unwesentlich kleiner Abschnitt.

Begrünung der Westeinfahrt Die Begrünung der Westeinfahrt ist im Wesentlichen abgeschlossen. Die Kosten belaufen sich auf 510.000 Euro, davon 324.000 Euro für reine Bauarbeiten. „Die Bepflanzung braucht jedoch noch einige Zeit, um richtig anzuwachsen und seine volle Wirkung zu entfalten. Bezüglich des vom Bürgermeister angesprochenen Ausbaus der Schwimmbad-Zufahrt berichtete Gustavo Mischi, dass ein Zusatzprojekt für die Verlegung der Elektroanlagen des Umfahrungstunnels genehmigt werden musste, weshalb es zu Verzögerungen gekommen sei. Inzwischen sind die Arbeiten abgeschlossen. Die Kosten belaufen sich auf gut 500.000 Euro.

Ausbau der SS 49

Hangsicherung

Auf zwei weitere Projekte ging Gustavo Mischi nur kurz ein, da sie Mühlbach nur in einem kleinen Abschnitt betreffen, nämlich der Ausbau der Pustertaler Straße beim Putzerhof sowie in der Nähe der Kläranlage. Die Straße beim Putzerhof wird verbreitert. Von den insgesamt betroffenen 1,7 Kilometern befinden sich 500 Meter auf Mühlbacher

Das letzte Straßenbauprojekt des Landes betrifft Hangsicherungsarbeiten auf der Meransner Straße. Es werden Felssäuberungen durchgeführt, Netze und Zäune angebracht und Unterfangungen gebaut. Die Ausschreibung ist noch für 2008 geplant, an Kosten sind insgesamt 2,5 Millionen Euro oz vorgesehen.


Gemeinderat

SEL erhält den Vorzug Am 5. Juni hatte der Gemeinderat über die eingereichten Ansuchen um E-WerksKonzessionen zu befinden. Der SEL AG wurde dabei einstimmig der Vorzug gegeben. Gemäß vorhergehenden Aussprachen erhält die Gemeinde 5% des Gewinns – das würde jährlich in etwa dem Erlös des E-Werks Uitzen entsprechen. Bei seiner Sitzung am 5. Juni genehmigte der Gemeinderat die Rechnungslegungen des Finanzjahres 2007 der Freiwilligen Feuerwehren. Ebenso genehmigte der Rat die Abschlussrechnung der Gemeinde. Der Verwaltungsüberschuss betrug über 1 Million Euro, wovon bereits 525.000 Euro im laufenden Haushalt eingebaut wurden. Der restliche Betrag wird noch in den Haushaltsplan übertragen. Rückstände

geeignete Lebensräume in Form von ausreichend neuen Fischteichen anzulegen. In der Gewerbezone „Santeräcker“ plant die Firma Lanz Anton GmbH den Bau von Betriebshallen und eines Fernheizwerks. Die drei bestehenden Baulose werden in ein Baulos mit drei bebaubaren Flächen abgeändert und die Verkehrsflächen in private Erschießungsflächen abgeändert. Kompetenz

Kassastand am 01.01.2007

Summe 0,00

Einhebungen

4.404.032,59

5.816.953,69

10.220.986,28

Zahlungen

3.524.629,56

6.624.995,37

10.149.624,93

Kassastand am 31.12.2007

71.361,35

Einnahmerückstände

2.358.526,64

3.453.102,17

5.811.628,81

Ausgabenrückstände

1.990.628,25

2.838.108,07

4.828.736,32

Verwaltungsüberschuss 2007

Einen wichtigen Punkt auf der Tagesordnung dieser Sitzung stellte das Gutachten zu den Anträgen um Erlass der Konzession zur Wasserableitung für die Stromerzeugung dar. Die eingereichten Anträge wurden den technischen Büros Krauß aus Graz und ILF Beratende Ingenieure aus Innsbruck zur Bewertung weitergeleitet. Der Gemeinderat entschied sich dafür, der SEL AG (Wasserkraftanlage Kniepass-Albeins) den Vorzug zu geben. Gemäß vorangegangen Aussprachen wird die Gemeinde am Erlös mit mindestens 5% beteiligt. Als weitere Bedingungen für die Konzessionsvergabe fordert die Gemeinde die Anlegung eines öffentlichen Gehweges zwischen dem Freibad und dem Stausee ein. Sollte der Stausee eliminiert werden, ist das gesamte Seeufer zu renaturieren und

1.054.253,84

Eine weitere Gemeinderatssitzung fand am 31. Juli statt. Drei Punkte der Tagesordnung wurden hier vorgezogen, in denen es im Wesentlichen um ein vertragsurbanistisches Tauschgeschäft zwischen der Gemeinde und dem Unternehmer Othmar Pertinger geht. Die Gemeinde erhält demnach den öffentlichen Gehweg zwischen Meransner Straße und Mathias-Pergher-Straße sowie einen Grundstreifen entlang der Hochdruckleitungen. Im Gegenzug erhält Othmar Pertinger eine zusätzliche Baumasse von 410 m3 für ein Projekt in der Wurzerwiese sowie das unterirdische Baurecht für die Errichtung eines Zugangs vom Schulhausplatz zu besagtem geplanten Gebäude. In einem weiteren Tagesordnungspunkt behandelte der Gemeinderat die

Neufestsetzung der Baukostenabgabe und Erschließungsbeiträge. Es wurde beschlossen, künftig das gesamte Landwirtschaftsvolumen vom Erschließungsbeitrag zu befreien anstatt wie bisher nur das unterirdische Volumen. Ebenso werden unterirdische Keller und Garagen für Autos, Heiz- und Technikräume und Lagerräume für Brennstoffe, welche Zubehör eines Betriebes sind, vom Erschließungsbeitrag befreit. Der Grundsatzbeschluss zur Errichtung einer Windkraftanlage im Jochtal wird vertagt. Siehe dazu den Bericht auf Seite 4 und 5. Ein Projekt für die Sanierung und den Umbau der Feuerwehrhalle von Meransen hat der Gemeinderat bereits im Dezember 2007 genehmigt. Allerdings hat das Amt für Zivilschutz die Überarbeitung des Projektes mit Kostenreduzierung vorgeschlagen. Der Gemeinderat genehmigte daher das neue Projekt mit Gesamtkosten von zirka 1,2 Millionen Euro. Zwei weitere Punkte betrafen die in Vals im Entstehen begriffene Wohnbauzone „Gelände Pichl“. Zunächst wird per Beschluss das Gebiet für die Energieversorgung aus dem Hackschnitzel-Fernheizwerk in Vals neu abgegrenzt und die neue Zone mit einbezogen. Weiters wird das Ausführungsprojekt für die Errichtung der primären Erschließungsanlagen genehmigt. Die Kosten betragen insgesamt knapp 1,9 Millionen Euro. Eine Fläche vor dem Hotel Huber in Vals, die nicht mehr für den öffentlichen Gebrauch bestimmt ist, wird vom öffentlichen Gut abgeschrieben und in das verfügbare Vermögen der Gemeinde übertragen, so dass der Huberplatz an das angrenzende Hotel abgetreten werden kann. 7


Gesuchsteller

Bauvorhaben

Marianna Sotsass, Mühlbach

Errichtung einer Garage mit begrünter Decke

Wilhelm Gasser, Mühlbach

Geländeveränderungen für die Errichtung eines Weingartens

Tip Top Fenster, Meransen und UIB-LEASING SPA, Brescia

Umbau und Erweiterung des Bürotraktes beim Industriebetrieb Tip Top Fenster

Alpenverein Südtirol, Bozen

Neuerrichtung der Wasserfassung und Stilllegung des bestehenden Entsanders – E-Werk Brixner Hütte

Johann Alois Gatterer, Vals

Errichtung eines landwirtschaftlichen Geräteraumes

SI BAU GmbH, Meran

Varianteprojekt zur Errichtung einer Wohnanlage

Josef, Stefania, Waltruda, Sara Messner, Carmen Pietracupa, Mühlbach

Varianteprojekt zum teilweise Abbruch und Wiederaufbau des Wohn- und Geschäftshauses

Armin Gasser, Spinges

Varianteprojekt zum Bau eines Wohnhauses

Christian Schönegger, Spinges

Errichtung einer unterirdischen Garage

Dietmar Erlacher, Vals

Varianteprojekt zur Errichtung eines Wohnhauses

Karl Lechner, Meransen

Erweiterung bestehender Wohngebäude durch Umwandlung, Teilabbruch mit Wiederaufbau und Verlegung von Wohnkubatur beim Felderhof

Martin Mur, Mühlbach

Errichtung einer Tiefgarage mit 2 Stellplätzen

Rieder Immobilien KG, Meransen

Varianteprojekt zur Errichtung einer Wohnanlage, Errichtung einer Stützmauer

Gasthaus Huber, Vals

Qualitative und quantitative Erweiterung des Hotels Huber

Karl Stolz, Meransen

Varianteprojekt im Sanierungswege zum Abbruch und Wiederaufbau der Almhütte und Durchführung von Entsteinungsarbeiten

Paul Weissteiner, Meransen

Errichtung eines Wintergartens

Alfred Pabst, Meransen

Abänderung der Dachform, Anbringung von Kollektoren und Errichtung eines autonomen Zuganges sowie Errichtung eines Wintergartens

Rosa Stubenruss, Meransen

Anbringung einer Überdachung am Wirtschaftsgebäude und Errichtung eines Pellets-Silos am Hinterwalderhof

Matthias Pabst, Meransen

Varianteprojekt zum Bau des Wohnhauses

Alexander Pabst, Meransen

Varianteprojekt zum Bau des Wohnhauses

Franz Stubenruss, Meransen

Sanierung und Erweiterung des landwirtschaftlichen Gebäudes beim Forchnerhof

Genossenschaft Internationale Jugendherberge, Meransen und Hypo Vorarlberg Leasing AG, Bozen

Teilweise Abbruch der alten Talstation der Aufstiegsanlage Gitschberg und Errichtung einer Jugendherberge

Gemeinde Mühlbach

Primäre Erschließung der Wohnbau-Erweiterungszone Gelände Pichl in Vals

Alois Putzer, Reinhilde Mair, Vals

Errichtung eines Wintergartens und einer Holzhütte beim Wohnhaus

Peter Hinterlechner, Meransen

Errichtung einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage

Verein Mühlbacher Klause

Errichtung einer Infotafel über die Mühlbacher Klause im Dorfzentrum von Mühlbach

Mur H. KG, Mühlbach

Varianteprojekt zur Errichtung des Verwaltungsgebäudes

Jochtal AG, Vals

Geländestrukturierung an der Tal- und Bergstation des Steinermandl Sesselliftes und an der Talstation Hinterberger Sessellift im Skigebiet Jochtal

Matthias Hofer-Grünfelder, Meransen

Zusatzprojekt zu den Bodensystemierungsarbeiten beim Pichlerhof, Bau einer Beregungsanlage

STA-Südtiroler Transportstrukturen AG, Bozen Mobilitätszentrum am Bahnhof Mühlbach, Außengestaltung

8

Walter Vaja, Mühlbach

Errichtung einer Betriebshalle mit Wohnung und Büro

Kongregation der Tertiarschwestern zum hl. Franziskus

Varianteprojekt zur Neuerrichtung der Klassen im Bereich des bestehenden Wirtschaftsgebäudes und zum Umbau der Umkleideräume in der Turnhalle

Andreas Kofler, Mühlbach

Errichtung einer Betriebshalle

Gemeinde Mühlbach

Varianteprojekt zur Errichtung einer Elektrokabine für die Versorgung der westlichen Hälfte der Sportzone in Meransen

Josef Fischnaller, Vals

Varianteprojekt zum Abbruch und Wiederaufbau der Almhütte des Uizenhofes

Robert Egger, Mühlbach

Varianteprojekt zur Errichtung einer zweiten Wohnung im Ober- und Dachgeschoss

Ausgabe 03 · November 2008

Im Zeitraum 19. Juni bis 21. Oktober 2008 ausgestellte Baukonzessionen

Baukonzessionen


Baukonzessionen

Gemeinde Mühlbach

Sanierungs- und Umbauarbeiten am Bahnhofsgebäude

Ivan Cimadom, Mühlbach

Errichtung einer Dachgaube

Karl Stolz, Meransen

Varianteprojekt zur Erweiterung der Wohnkubatur und Errichtung einer Wohnung für Urlaub am Bauernhof am Gumpoldhof

Pius Untersteiner, Meransen

Erweiterung der Betriebswohnung

Richard Zingerle, Vals

Umbau des Rinderstalles in einen Ziegenstall, Errichtung einer Käserei mit Nebenräumen und eines Ladens für den Verkauf eigener landwirtschaftlicher Produkte am Untereggerhof

Martin Zingerle, Vals

Ausbau des Dachgeschosses zu zwei Ferienwohnungen

Peter Pabst, Meransen

Varianteprojekt zur qualitativen Erweiterung des Apparthotel Residence Alpenhof, Errichtung einer überdachten Autoabstellfläche

Giorgio Pisciali und Beatrice Bernardini, Mühlbach

Errichtung einer Garage und von Autoabstellplätzen

Maria Lechner, Meransen

Errichtung einer Photovoltaikanlage am Wohnhaus

Hotel Edelweiss, Meransen

Qualitative und quantitative Verbesserung und Erweiterung des Gastbetriebes Hotel Edelweiß

Paul Fischnaller, Meransen

Errichtung einer Holzfeuerungsanlage samt Hackschnitzel- und Pelletslager für das Berghotel Hofer

Josef, Roland und Lukas Stubenruss, Meransen

Errichtung einer neuen Zufahrt und Gartengestaltung beim Wohnhaus

Johann Untersteiner, Meransen

Errichtung eines Wintergartens und Anbringung von Sonnenkollektoren am Wohnhaus

Alois Sotsas, Mühlbach

Bau einer Photovoltaikanlage

Bodenverbesserungskonsortium Spinges

Sanierung der Erschließungswege der Höfe in der Örtlichkeit Unterdorf

Werner Mair und Ewald Mair, Natz-Schabs

Überdachung der Mistlege und Errichtung einer Terrasse beim Almgebäude

Eigenverwaltung Bürgerlicher Nutzungsrechte Spinges

Errichtung einer Gastankanlage

Maria Hinterlechner und Johann Schönegger, Mühlbach

Varianteprojekt zur Errichtung einer freien Überdachung von Autoabstellplätzen beim Wohnhaus Schönegger

Fischnaller Alois, Meransen

Errichtung eines teilweise offenen Unterstandes (Lagerraum) Antrag im Sanierungswege und Errichtung einer Überdachung für die Schafhaltung mit Anbringung einer Photovoltaikanlage auf der Dachfläche beim Oberstocknerhof

Hofer-Grünfelder Matthias, Meransen

Abbruch und Wiederaufbau mit Erweiterung und Verlegung eines Schuppens

Gemeinde Mühlbach

Varianteprojekt zur Errichtung eines Gehweges vom Gasthof Masl zum Kellerhof

Gemeinde Mühlbach

Varianteprojekt zum Umbau und Erweiterung der Grund- und Mittelschule in Mühlbach beschränkt auf die Erweiterung der Tiefgarage

Marianna Stoffner und Adolf Winkler, Mühlbach

Errichtung einer Lärm- und Sichtschutzwand im Erdgeschoss

MIT UNSEREM SERVICE FAHREN SIE BESSER! OBERVINTL/VINTL Tel. 0472 869006 · Fax 0472 869198 Notruf-Abschleppdienst: 337 456763 www.radmueller-service.com

Neu- und Gebrauchtwagen ● Verkauf Autovermietung NEU Karosserie-Service ● Karosseriearbeiten und Lackierung ● Ersatzwagen für die Reparaturdauer ● Inkassoabwicklung mit der Versicherung Werkstatt-Service ● Diagnosegerät für alle Fahrzeuge ● Bremsen-, Abgas-, Spur- und Stoßdämpferprüfstand ● Klimaservice ● Staatliche Fahrzeugrevision (Collaudo) Reifen-Service TOP ● Reifen aller Marken PREISE

Motorsägen

Gartengeräte

9


Gemeindeaussschuss

Aus dem Gemeindeausschuss Beschlüsse des Gemeindeausschusses vom 3. Juni bis 7. Oktober zusammengefasst Schulen und Kindergärten 44Der Eingangs- und Aufenthaltsbereiches des Kindergartens von Mühlbach soll umgebaut und erweitert werden. Architekt Uwe Bacher erhielt den Auftrag für Planung, Bauleitung und Abrechnung. Die Ausgaben sind 7.956 Euro. 44Für den Schulausspeisungsdienst wurden die Zugangsvoraussetzungen und der Kostenbeteiligung zu Lasten der Benützer festgelegt. In der Mittelschule und in den Grundschulen von Mühlbach, Meransen, Vals und Spinges wird zweimal in der Woche ein Essen (Hauptspeise mit Beilage) 2,50 Euro angeboten, in der Grundschule Vals zusätzlich am Wahlfachtag (einmal in der Woche) um 3,50 Euro. 44Für den Reinigungsdienst in den Kindergärten Mühlbach, Vals und Spinges erhielt die Arbeitergenossenschaft C plus aus Bozen den Auftrag zum Preis von 23.940 Euro. 44Für die Kinder mit Wohnsitz in der Gemeinde Mühlbach kostet der Besuch des Kindergartens 53 Euro bei einem Kind, bei zwei Kindern derselben Familie 53 + 48 Euro, bei drei Kindern derselben Familie ist das dritte Kind befreit. Für die Kinder mit Wohnsitz außerhalb der Gemeinde Mühlbach sind die Kosten 63 Euro. Für den Ankauf von Lehr- und Bastelmaterial werden 8 Euro pro Monat und Kind berechnet. 44Der Küchendienst in den Ausspeisungen der Mittelschule Mühlbach, im Kindergarten und in der Grundschule Vals sowie im Kindergarten und in der Grundschule in Spinges wurde an die Arbeitergenossenschaft C plus aus Bozen vergeben. 44Grundschule Meransen: Genehmigung und Zahlung der Ausgaben für Malerarbeiten. Neben den ordentlichen Ausbesserungsarbeiten im und um das Schulgebäude war es notwendig, das Treppenhaus mit einer waschbaren Farbe zu versehen. Die Gesamtkosten sind 2.120,58 Euro. 44Grundschule Spinges: Genehmigung und Zahlung der Ausgaben für Elektroarbeiten (2.265,73 Euro) 10

Ausgabe 03 · November 2008

Die Schulausspeisung ist praktisch und günstig. Eine Mahlzeit kostet nur 2,50 Euro

Infrastrukturen 44Ausbau der Löschwasserleitung in Vals: Endabrechnung in Höhe von 20.160,90 Euro. 44Anschluss der Ochsenhütte in Spinges an die öffentliche Kanalisierung: Vergabe von Zusatzarbeiten im Betrag von 14.484,21 Euro. 44Ortskanalisation in Spinges: Vergabe der Arbeiten für den Anschluss der Höfe Hinterleinter und Parleitner. Die Ausgaben sind 23.430 Euro. 44Sanierung und Neuverlegung des Schmutz- und Regenwasserkanals in der Gegend Hotel Ambet, Pension Mesenhaus in Meransen: Genehmigung der Endabrechnung der Arbeiten von insgesamt 40.128,18 Euro. 44Wohnbauzone Leiten in Mühlbach: Genehmigung der Ausgaben für die Verlegung der Schmutz- und Regenwasserableitung im Bereich des Wohnhauses Josef Mutschlechner. Die Ausgaben sind 2.292,10 Euro.

Wohnbau- und Gewerbezonen 44Erweiterungszone C2 Vals: Der Anschluss an die Stromversorgung kostet 3.333,96 Euro. Planung und Bauleitung der Mauer kosteten 7.221,60

Euro. Enteignung der Flächen des geförderten Wohnbaus, der öffentlichen Erschließungsflächen und der Zufahrtsstraße zur Zone: Zahlung der MwSt.-Beträge in Höhe von 132.000 Euro. 44Erweiterungszone Straßhof: Errichtung einer Stützmauer zum Betrag von 46.156 Euro. Zuweisung und Übertragung von gefördertem Wohnbauland: 134 m2 an Claudia Huber und Reinhard Stockner. 44Erweiterungszone Messnerfeld: Errichtung einer Stützmauer durch die Firma Paul Lechner aus Terenten zum Betrag von 33.502,62 Euro. 44Erweiterungszone Pichl: Ankauf einer vorgefertigten Trafokabine für die Stromversorgung. Die Ausgaben sind 10.140 Euro. Die Verkleidung erfolgt mit Naturstein. 44Erweiterungszone Zingerlefeld: Genehmigung der Endabrechnung aller Arbeiten und Leistungen. Die Ausgaben sind insgesamt 117.516,09 Euro.

Straßen, Wege und Plätze 44Für Straßenreinigung im Frühjahr 2008 erhielten die Stadtwerke Brixen 9.856,14 Euro.


Gemeindeaussschuss

44Der Schneeräumungs- und Kiesstreuungsdienst im Winter 2007/2008 kostete 79.214,09 Euro. 44Auf dem Abschnitt von der Pustertaler Straße zum Recyclinghof in Mühlbach sowie auf dem Abschnitt vom Valser Weg zur Wohnbauzone Straßhof wurden Beleuchtungen angebracht. Kosten: 16.094,53 Euro 44Für die öffentliche Beleuchtung in Meransen waren verschiedene Eingriffe notwendig. Die Ausgaben sind 5.501,94 Euro. 44Oberhalb des Wanderweges beim Bachergraben in Vals verursachten Felssäuberungsarbeiten einen Schaden in der Höhe von 1.500 Euro, der Klaus Zingerle rückerstattet wird. 44Asphaltierungsarbeiten auf der Gemeindestraße beim Bacherhof in Meransen. Die Ausgaben zu Lasten der Gemeinde sind 3.736 Euro. 44Asphaltierung Dorfstraße Vals: Geometer Franco Molin erhielt den Auftrag zur Projektierung, Bauleitung und

Abrechnung der Asphaltierung der Dorfstraße in Vals. Das Honorar beträgt 4.742,40 Euro. Den Auftrag für die Arbeiten erhielt die Firma Vendruscolo aus Klausen zum Betrag von 72.720,12 Euro. 44Geometer Josef Morandell erhielt den Auftrag zur Projektierung, Bauleitung und Abrechnung der Sanierung und Asphaltierung der Dorfstraße in Meransen. Das Honorar beträgt 8.361,60 Euro. 44Für außerordentliche Instandsetzung und Asphaltierung des Straßenabschnitts von der Katharina-Lanz-Straße zur Feuerwehrhalle in Mülbach erhält die Firma Vaja Walter den Auftrag. Die Ausgaben sind 10.285 Euro. 44Errichtung eines Gehsteiges vom Gasthof Masl zum Kellerhof in Vals: Geometer Franco Dal Molin wird mit Bauleitung, Ausarbeitung Varianteprojekte und Abrechnung beauftragt. Endabrechnung mit der Firma Faller Elmar aus Vintl: 175.674,11 Euro

44Die Firma Gregorbau aus Blumau führt Verbesserungsarbeiten auf dem Fane-Almweg in Vals zum Betrag von 95.058,18 Euro aus. 44Für die Ausarbeitung von Vorschlägen zur Umgestaltung des Jochtalparkplatzes in Vals wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt, bestehend aus: Bürgermeister als Vorsitz, Gemeindereferent Vals, Fraktionspräsident Vals, SVP Ortsobmann Vals, Präsident Tourismusverein Gitschberg Jochtal, 2 Mitglieder der Jochtal AG

Eine Arbeitsgruppe befasst sich mit der Umgestaltung des JochtalParkplatzes

Beiträge und Zuweisungen Begünstigter

Zweck

Freiwillige Feuerwehr Mühlbach Galerie 90 Trinkwasserinteressentschaft Großberg Schützenkapelle Meransen Jugenddienst Dekanat Rodeneck Schützenkompanie Meransen Bildungsausschuss Mühlbach Kirchenchor Mühlbach White Lily Gospel Singers Mühlbach Kirchenchor Meransen Schützenbund Bezirk Brixen Spielgemeinschaft Mühlbach/Vals Amateursportverein Vals Kriegsopfer- und Frontkämpferverband Imkerverein Meransen Viehversicherungsverein Meransen Viehversicherungsverein Vals Gitschberg AG Jochtal AG Freiwillige Feuerwehr Mühlbach Gitschberg AG ASV Spinges Alminteressentschaft Vals Bodenverbesserungskonsortium Spinges Bodenverbesserungskonsortium Spinges

Ordentlicher Beitrag Ausstellungen 2008 Planung der Löschwasserleitung Investitionen Inventar Ordentlicher Beitrag Trachtenankauf Führungsbeiträge Ordentliche Tätigkeit Ankauf Digitalklavier Ankauf von Trachtengurten Herausgabe des Buches 50 Jahre Schützenbezirk Brixen Deckung der laufenden Ausgaben Deckung der laufenden Ausgaben Kostendeckung der Busfahrt bei einem Ausflug Deckung der laufenden Ausgaben Schadensdeckungen 2007 Schadensdeckungen Una tantum 2007 Una tantum 2007 Ankauf eines Mannschaftsfahrzeuges Investitionen im Skigebiet Einweihung der neuen Sportanlagen Bau von Trinkwasserversorgungsanlagen in der Fanealm Asphaltierung der Bergstraße Asphaltierung der Bergstraße

Betrag 6.000,00 5.000,00 10.000,00 5.000,00 8.700,00 2.500,00 8.500,00 2.000,00 1.000,00 1.500,00 500,00 10.000,00 2.500,00 250,00 1.000,00 2.500,00 1.500,00 125.000,00 125.000,00 25.000,00 53.700,00 1.500,00 45.000,00 40.000,00 30.000,00

e e e e e e e e e e e e e e e e e e e e e e e e e 11


Gemeindeaussschuss

Bahnhof

Spielplätze

44Für die außerordentliche Instandsetzung des Bahnhofsgebäudes wurde das Ausführungsprojekt genehmigt, ausgearbeitet vom Architekten Uwe Bacher aus Feldthurns. Folgende Arbeiten wurden vergeben: Heizungs- und Sanitäranlagen an die Firma Rifeser aus Feldthurns zum Preis von 31.426,68 Euro; Baumeister-, Schlosser-, Fenster-, Elektround Malerarbeiten an die Firma Bürgstaller Hubert aus Kiens zum Preis von 124.730,43 Euro. 44Ingenieur Udo Mall des Ingenieurbüros triplan aus Bruneck erhält den Auftrag für die Sicherheitskoordination zum Preis von 3.253,80 Euro

44Reparaturen und Neuanschaffungen auf Spielplätzen in Vals: Vergabe der Arbeiten an die Firma Arch. Play aus Algund (6.708 Euro) und Übertragung der technischen Leistungen an Günter Dichgans aus Meran (1.632 Euro).

Ankäufe 44Ankauf von drei Aufsatzwänden für das Gemeindefahrzeug Piaggio. Die Ausgaben sind 1.500 Euro. 44Ankauf eines Kopiergerätes zum Preis von 3.600 Euro 44Ankauf eines Rasenmähers zum Preis von 625,49 Euro. 44Ankauf eines Streugerätes für den Winterdienst, geeignet für Split und Salz zum Preis von 12.360 Euro, abzüglich 2.160 Euro für den Eintausch des gebrauchten Sandstreuers.

44Die Firma Pfeifer Planung hat ein Ausführungsprojekt für den Bau der Brücke über den Valler Bach erstellt. Die Kosten sind 24.602,40 Euro inklusive Bauleitung und Abrechnung.

Müll, Recycling

Jugendraum in Vals

44Fertigstellung und Führung des Recyclinghofes in Mühlbach: Auftrag für die Lieferung und Montage von zwei fahrbaren Laderampen zum Betrag von 8.640 Euro. 44Bau des Recyclinghofes in Spinges: Auftragserteilung für die Erstellung des Teilungsplanes, für die Planung, Bauleitung, Abrechnung, statische Kollaudierung sowie Gebäudekatastermeldung an Geometer Christoph Daporta. Die Ausgaben sind 15.553,82 Euro. 44Überweisung der Amortisierungsbeiträge (20.4632,03 Euro) an die Autonome Provinz Bozen für die Errichtung von Anlagen zur Müllbeseitigung.

44Das Ausführungsprojekt mit einem Kostenvoranschlag von 176.712,16 Euro wurde genehmigt.

E-Werke Das Bahnhofsareal wurde komplett umgestaltet. Derzeit wird das Gebäude saniert.

Bau der Straße MühlbachSpinges

44Elektrokraftwerk Uitzen: Auftrag für Verkleidung der Betonmauer mit Natursteinmauerwerk bei der Wassersammlung zum Betrag von 5.400 Euro. Auftrag für Schließung der Lichtungsöffnung am Ende des Stollens zum Betrag von 504 Euro. 44Elektrokraftwerke Uitzen und Fink: Erteilung des Auftrages an die Energieversorgung Vals Genossenschaft für Wartung und Betreuung der Anlagen für die Dauer von drei Jahren: Jahresbetrag 18.000 Euro.

Schulzentrum Mühlbach 44Architekt Josef Rieder erhielt den Auftrag für die Planung, Bauleitung und Abrechnung der Werke der Tiefgarage, Schulhofgestaltung und Brandschutz- und Elektroarbeiten. Die Gesamtausgaben sind 38.833,52 Euro. 44Die Telefonleitung auf dem Schulplatz wurde verlegt. Kosten: 28.116,09 Euro. 44Annahme und Zweckbestimmung des Betrages von 689.000 Euro aus dem Rotationsfond für Investitionen. Es wird die Verpflichtung eingegangen, die Beträge im jährlichen Ausmaß von 1,5 % (= 10.335 Euro) für die Dauer von 20 Jahren zurückzuzahlen. 44Martin Mur wurde die Errichtung einer Zufahrt zur privaten Tiefgarage beim Schulzentrum in Mühlbach bewilligt. Für den Verlust eines Autoabstellplatzes ist der Betrag von 20.000 Euro einzuzahlen.

Tennishalle Vals 44Umwidmung der Tennishalle in Vals in einen Family-Activitiy-Parc: Auftragserteilung für die Ausarbeitung der Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsstudie

Tausch/Kauf/Verkauf/Miete öffentlicher Liegenschaften 44102 m2 Grund werden der Firma Tip Top Fenster bis August 2013 als Lagerplatz überlassen. Die Jahresentschädigung beträgt 300 Euro. 44Der Spielplatz und Brunnen beim Hotel Huber wird zum Preis von 330 Euro/m2 (insgesamt 99.660 Euro) an das Gasthaus Huber verkauft. 12

Ausgabe 03 · November 2008

Die Tennishalle Vals soll in einen Familienpark umfunktioniert werden


Gemeindeaussschuss

sowie des Vorprojektes durch Architekt Ralf Dejaco. Die Kosten des Auftrages sind 18.360 Euro.

Umfahrung Mühlbach 44Vergabe der Arbeiten für die Errichtung der Parkplätze zum Preis von 5.692,80 Euro an die Firma Wipptaler Bau aus Sterzing.

Sportzentrum Spinges 44Auftrag für Errichtung eines Zyklopenmauerwerks zum Betrag von 4.500 Euro. Ergänzungsarbeiten an der Umzäunung kosten 3.051,60 Euro, Malerarbeiten 1.152 Euro. 44Genehmigung der Gesamtausgaben für technische Leistungen des Ingenieurs Heinrich Seppi in der Höhe von 48.960 Euro. 44Genehmigung der Endabrechnung des Kunstrasenbelages und der Oberflächengestaltung. Es ergibt sich ein Endstand von 246.912 Euro.

Parkgarage Meransen 44Genehmigung der Endabrechnung der Firma Tauber Klaus aus Schabs in der Höhe von 381.211,17 Euro.

Freischwimmbad Mühlbach 44Erteilung des Auftrages für die Planung (Umbau und Sanierung) an den Architekten Uwe Bacher aus Feldthurns. Die Ausgaben sind 18.754,84 Euro.

Seniorenwohnungen 44Wohnung Nr. 5 im Gattererhaus in Mühlbach wird Johann Hernegger zugewiesen.

Kulturhaus Meransen 44Die Arbeitergenossenschaft C plus erhält den Auftrag für die Reinigung zum

Die Außengestaltung der Parkgarage wurde abgerechnet. Kosten: ca. 380.000 Euro

Betrag von 5.940 Euro. Die Arbeiten in der Bibliothek erledigt Margareth Fischnaller, das Treppenhaus reinigt Antonia Marcher.

Marktblatt 44Mit der Firma Brixmedia wurde der Auftrag für Druck und Redaktion bis 2011 verlängert.

Spielplätze

Sonstiges

44Spielplatz Klosterwiese in Mühlbach: Der Sandboden wird ausgetauscht. Die Ausgaben sind 11.034 Euro.

44Gemeindesekretärs Arnold Unterkircher wurde zum Gesamtkoordinator für öffentliche Arbeiten ernannt. 44Gemeindetechniker Kurt Unterkircher erhält 9.435,87 Euro an Honorar und Spesen für das erste Halbjahr 2008. 44An die Arbeitgeber der Gemeindeverwalter werden die Kosten für die Abwesenheit ihrer Mitarbeiter rückerstattet. Für das 1. Semester 2008 erhält die Firma Monier aus Kiens (Franz Zingerle) 1.540 Euro, die Firma GKN Driveline aus Bruneck (Alexander Pabst) 221,36 Euro.

Graf-Meinhard-Haus 44Taubenabwehrvorrichtungen sowie Arbeiten an der Hebebühne kosten 2.955,60 Euro. 44Zusatzarbeiten für die akustische Ausstattung im Betrag von 10.972,14 Euro wurden in Auftrag gegeben.

Rathaus 44Der Elektroanschluss der Beschattungsund Verdunkelungsvorrichtung im Ratssaal kostet 1.100,60 Euro.

100%

Qualität pro m²

Verkauf und Verlegung von Warmböden. Beste Auswahl - beste Beratung - bester Service

Tel. +39 347 2632330 Fax 0472 834262 Brennerstr. 81a - Vahrn info@floriansteinmann.it www.floriansteinmann.it

13


kurz gesagt

Bis November 2009 soll die Pfarrkirche Mühlbach eine neue Orgel erhalten. Der Orgelbauer Pirchner aus Steinach in Tirol beginnt Ende dieses Jahres mit dem Bau des Instruments. Aufgestellt wird es am bestehenden Chor, der um zwei Bankreihen verlängert wird. Die Orgel umfasst 13 Register, aufgeteilt auf zwei Manuale und ein Pedal. Das zirka 200.000 Euro teure Instrument wird durch Landesgelder, einen Gemeindebeitrag und Spenden der Bankinstitute finanziert. Weiters bietet die Pfarrei „Orgelpfeifenpatenschaften“ an: Es ist möglich, Pate einer oder mehrerer

Pfeifen zu werden. Die Spendensumme starten bei 320 Euro für eine der sichtbaren Prospektpfeifen und endet bei 20 Euro für eine kleine, innen liegende Pfeife der dreigestrichenen Oktav. Jeder Spender erhält eine Urkunde, weiters werden im Rahmen einer Orgelführung die mitfinanzierten Pfeifen jedem Gönner vorgestellt. Inhaber einer Mehrwertsteuernummer können den Spendenbetrag bei der Steuererklärung absetzen. Nähere Informationen erteilt Pfarrer Hugo Senoner, Reservierung von Pfeifen sind beim Pfarrgemeinderatspräsidenten Dietmar Leitner möglich;

Foto: oz

Orgelpfeifen suchen Paten

Einzahlungen auf folgendes Bankkonto: Südtiroler Volksbank, IBAN: IT91 X058 5658 7600 0257 0050 000, Kennwort: Orgelpfeifenpatenschaft. oz

Ein Hauch von Modewelt und Glamour wehte Mitte August durch Mühlbach. Die Geschäfte Schuhe Pertinger, Modezentrum Pallhaus und Sport Mode Maria präsentierten bei einer Modenschau am Rathausplatz die kommenden Wintertrends. Frisuren und Make-up der Models waren in den professionellen Händen der Mitarbeiterinnen von Salon Helene und Salon Top Style. Die Models stammen größtenteils aus der Gemeinde Mühlbach und hatten bis dahin keinerlei LaufstegErfahrung. Umso erfreulicher war das positive Echo der Zuschauer, die sich

Ticker

+ + + Die Öffnungszeiten des Recyclinghofes Mühlbach an den Samstagen wurde um eine Stunde verkürzt. Bis Ende 2008 ist samstags von 8 bis 10 Uhr geöffnet, und

Ausgabe 03 · November 2008

von der Show begeistert zeigten. Am guten Gelingen war die ehemalige Miss Südtirol Petra Unterfrauner maßgeblich beteiligt: Sie dachte sich die Choreographien aus und erteilte den Laienmodels in mehreren Proben einen Schnellkurs in Sachen Catwalking. Rathaus- und Kirchplatz platzten aufgrund des großen Andrangs aus allen Nähten – nicht zuletzt zur Freude der GassnkuchlStände, die heuer mit honen Besucherzahlen nicht gerade verwöhnt wurden. Eine weitere Ausgabe der Modenschau im nächsten Jahr geistert jedenfalls schon in den Hinterköpfen der Veranstalter herum. oz

Ticker · Ticker · Ticker · Ticker · Ticker · Ticker · Ticker

+ + + Am 7. und 8. November 1809 hat an der Mühlbacher Klause ein Kampf gegen die Franzosen stattgefunden. Aus diesem Anlass plant die Schützenkompanie Markt Mühlbach am 7. November 2009 eine große Gedenkfeier.

14

Foto: Daniel Gufler

Catwalk am Rathausplatz

nicht mehr bis 11 Uhr wie bisher. Für 2009 stehen die Öffnungszeiten noch nicht fest; sie werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Biomülltonnen werden nur mehr freitags entleert. + + + Richtigstellung: In der letzten Marktblattausgabe berichteten wir, dass in Spinges 27 Unterschriften gegen die Einführung der neuen Straßennamen gesammelt worden seien. Tatsächlich waren es 42

Unterschriften. Die zweite Seite mit den restlichen Unterzeichnern ist unserer Redaktion nicht zugekommen, weshalb dieser Fehler entstand. + + + Der Energielieferant SEL gibt bekannt, dass Vereine bzw. Non-Profit-Organisationen ab sofort elektrische Energie um einen um 8% verringerten Tarif beziehen können. Weitere Informationen unter Telefon 0471 060789 oder E-Mail info@seltrade.bz.it


kurz gesagt

Die „Pustertal Bahn“ kommt auf schnellen Schienen! In Mühlbach, dem Tor zum Pustertal, ist dies deutlich zu spüren. Vor kurzem wurde das Bahnhofsareal komplett umgestaltet, eine Unterführung gebaut, der Bahnsteig erneuert und Parkplätze geschaffen. Derzeit wird auch das historische Bahnhofsgebäude von der Gemeinde saniert. Der Warteraum wird instand gesetzt und eine WC-Anlage errichtet. Die Fenster und Türen werden ausgetauscht, die Fassade gesäubert und die Zubauten neu gestrichen, alles unter Berücksichtigung der Vorgaben des Denkmalamts. Auch ein Radverleih soll im Bahnhofsgebäude untergebracht werden. Die Fertigstellung der Arbeiten ist für den 10. Dezember geplant, noch bevor mit Inkrafttreten des Winterfahrplans die neue Pustertal Bahn offiziell in Dienst gestellt wird. Eine offizielle Einweihung der Bahn und den modernen Flirt-Garnituren fand am 18. Oktober statt. Die Schüler des Herz-Jesu-Instituts und die Mühlbacher Tanzlmusig bereiteten dem Zug einen musikalischen Empfang. Bürgermeister Franz Gruber brachte seine Freude über

Foto: oz

Zug Fahren wieder „in“

Um Familiengeld ansuchen

das Projekt zum Ausdruck. Durch die funktionierende Bahn soll der Mühlbacher Bahnhof zu einem Verkehrsknotenpunkt und auch zur zentralen Bushaltestelle werden. oz

Wer bereits im Jahr 2008 das Familiengeld der Region beziehungsweise des Landes Südtirol erhalten hat, muss die Erneuerung innerhalb Dezember beantragen. Diese und auch neue Anträge für Familiengeld können über die Patronate des KVW eingereicht werden. Die Region und das Land Südtirol zahlt Familiengelder dann aus, wenn in der Familie ein oder mehrere Kinder im Alter unter drei Jahren oder ein Kind unter sieben Jahren oder mindestens zwei minderjährige Kinder unter 18 Jahren oder ein Kind mit anerkannter Invalidität ab 74% (unabhängig vom Alter) vorhanden sind. In jedem Fall dürfen die Einkommensgrenzen nicht überschritten und die Bedingungen für die Ansässigkeit müssen erfüllt werden. oz

Anlässlich einer Wahlveranstaltung der SVP zu den Landtagswahlen war Landeshauptmann Luis Durnwalder am 10. Oktober zu Gast in Mühlbach. Der prall gefüllte kleine Saal des Graf-MeinhardHauses lauschte auch den Ausführungen der beiden Kandidaten Erich Meraner und Helmuth Renzler, die sich bei dieser Gelegenheit vorstellten. Durnwalder hielt in seiner Rede Rückschau auf die bisherige Arbeit der Südtiroler Volkspartei. Dabei bezog er sich auf die Umsetzung des Autonomie-Pakets, aber hob auch den heutigen Wohlstand im Vergleich zur Armut in den Nachkriegsjahren hervor. „Leider schlägt sich der Wohlstand aber nicht in Wohlbefinden der Bevölkerung nieder“, bedauerte der Landeshauptmann die allgemeine Unzufriedenheit. Dabei

Foto: oz

„Wohlstand, aber nicht Wohlbefinden erreicht“

solle man bedenken, dass beispielsweise das Südtiroler Schulsystem zu den besten Europas zähle, dass Kultur gefördert werde, wie beispielsweise in Mühlbach die historische Klause. Auch die sozialen Leistungen seien erhöht worden, zum Beispiel Familiengeld, Fahrtengeld, Schulbücher, Familienbeihilfe, Wohndarlehen und mehr. „Natürlich hat die Volkspartei auch Fehler gemacht“, räumte der Landeshauptmann ein, nach

dem Motto „Wo gehobelt wird, fallen auch Späne.“ Im Anschluss an die Ausführungen der Redner war das Publikum eingeladen, Fragen zu stellen. Zur Sprache kam dabei unter anderem die geplante Fahrradraststätte bei der Mühlbacher Klause. Die Sinnhaftigkeit des Vorhabens wurde angezweifelt, da es den innerörtlichen Gastronomiebetrieben Umsatz abschöpfe. oz 15


kurz gesagt

Vorzeigeprojekt Almencard Der Tourismusverein Gitschberg Jochtal erreichte im Rahmen des alljährlich zu verleihenden SMG Marketing Awards unter 39 eingereichten Projekten den hervorragenden zweiten Platz. Franz Stolz, der Präsident des Tourismusvereins, stellte bei der Verleihung das Projekt „Almencard“ vor. Anwesende Touristiker und Politiker lobten die Almencard als einmalige und innovative Marketingidee. Ziel des von der Südtiroler Marketing Gesellschaft (SMG) zum siebten Mal ausgeschriebenen Marketing Awards ist es, innovativen Ideen eine Plattform zu bieten und sie der breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Im Rahmen des Awards vergibt das Amt für Tourismus auch eine Prämie an die beste Marketingidee. Sieger des heurigen Marketing Awards ist das Projekt „Enertour“ - ein Projekt, das Interessierten Führungen zu Südtiroler Energieerzeugungsanlagen und energieeffizienten Gebäuden anbietet. oz

40- und 50-Jährige feiern gemeinsam Am 20. September feierten die Jahrgänge 1968 und 1958 ihr rundes Jubiläum mit einer Andacht in der Pfarrkirche. Nach einem Aperitif im Gasthaus Weiße Lilie fuhren die 36 Vierziger mit der Kabinenbahn auf den Gitschberg. Auf dem Weg zur Großberghütte kehrte man in der Gitschhütte sowie der Pranter-Stadel-Hütte ein. Deftige Schweinshaxen

wollten gut verdaut werden, daher war das Schwingen des Tanzbeins zur Musik von DJ Peter Oh genau das Richtige. Zu später Stunde folgte auch noch der harte Kern des Jahrgangs 1958 in die Großberghütte. Die 50er verbrachten den Tag mit einem gemütlichen Ausflug an den Aachensee. oz

Quer durch Mühlbach Der lang gehegte Wunsch vieler Mühlbacher nach einem neuen Buch über ihr Heimatdorf wurde im heurigen September erfüllt. Der Fotograf Egon Daporta hielt im Laufe von etwa zwei Jahren Mühlbach mit seiner Kamera fest und sammelte das Ergebnis im Bildband „Quer durch Mühlbach“. Weniger die Menschen sind sein zentrales Thema als viel mehr die Architektur und Landschaft. Dabei ließ er Postkartenmotive ganz bewusst außen vor. Daportas Bilder sind eher eine Dokumentation des Ist-Zustandes und zwar im wahrsten Sinne: Er machte Aufnahmen bei jedem Wetter, zu jeder Tages- oder Jahreszeit. Auch „Vorher-Nachher16

Ausgabe 03 · November 2008

Bildsequenzen“ enthält das Buch. „Ich bin mir durchaus bewusst, dass dieses Buch nicht vollständig ist“, sagte Egon Daporta bei der Buchvorstellung. In seiner Schublade befände sich noch eine schier endlose Liste an Motiven, die auch noch in dieses Werk gehört hätten. Vielleicht gibt es eine Fortsetzung – „möglicherweise auch von einem anderen Fotografen“, ließ Daporta offen.

Erhältlich ist „Quer durch Mühlbach“ im Textilwarengeschäft Daporta und in der Papierhandlung Messner. oz


kurz gesagt

Der Vier-Kirchen-Renner Rennen durften die Räder nur asphaltierte Straßen befahren, während diese Regel heuer nicht mehr galt und die Mountainbiker auch Waldwege benutzen konnten. Für Armin Mair war es ein schwacher Trost, dass er seine Zeit des ersten Vier-Kirchen-Rennens von 1 Stunde 49 Minuten um sieben Minuten unterbot. Sechs der Radfahrer waren heuer rund zehn Minuten schneller als er. Trotzdem: Alle Beteiligten erbrachten eine unglaubliche Leistung, die erst einmal jemand nachmachen muss. oz

Foto: oz

Das vor zwei Jahren erstmals ausgetragene Vier-Kirchen-Rennen erfuhr heuer eine Neuauflage. Wie schon beim letzten Mal lautete die Wette, dass der Mühlbacher Armin Mair zu Fuß alle vier Kirchen der Gemeinde schneller erreicht als fünf Mitglieder des Clubs „Mühlbach Rad“ auf dem Drahtesel. Vor zwei Jahren ging Armin Mair noch als Sieger vom Platz, heuer musste er sich den Radfahrern geschlagen geben, die diesmal allerdings unter günstigeren Bedingungen antraten. Beim ersten Vier-Kirchen-

… dachten sich neun Meransner des Jahrgangs 1978. Sie machten sich am 18. Oktober zu Fuß auf nach Mühlbach und feierten mit Dekan Florian Kerschbaumer auf Halbweg bei der Linde eine kleine Andacht. Am Nachmittag besichtigten die Jubilare die Weinkellerei Neustift und verkosteten ein paar edle Tropfen, bevor es zu einem zünftigen Törggelen zum Griesserhof in Vahrn ging. Der Nachhauseweg musste recht lange auf die Meransner warten … oz

Lesesommer

PR-Info

Raiffeisenkasse sponsert Jugendfußball zusammengesetzten Mannschaften noch mehr Zusammengehörigkeitsgefühl. Anfang September feierte die Raiffeisenkasse Vintl auch ihr 95-jähriges Bestehen. Zahlreiche Mitglieder mit deren Familien waren zu einem kleinen Fest nach Terenten eingeladen. Dank tatkräftiger Unterstützung der örtlichen Vereine wurde gewattet, geklettert und viele andere Spiele angeboten. Den Gewinnern winkten am Ende des Tages tolle Preise. oz

Am 1. Oktober wurde die Lesesommeraktion abgeschlossen. An diesem von der Bibliothek Mühlbach veranstalteten Projekt haben Kinder des Kindergartens und der Grundschule teilgenommen. Jedes Kind las über den Sommer eines oder mehrere Bücher. Bei der Abschlussveranstaltung stellte jeder kurz die gelesenen Bücher vor und erzählte über den Inhalt. Für jede Leseratte standen kleine Sachpreise zur Auswahl. Zum Schluss wartete auf alle noch ein kleiner Imbiss. oz

Foto: oz

Die Raiffeisenkasse Vintl übergab kürzlich der Fußballspielgemeinschaft Rodeneck, Mühlbach, Meransen, Vals und Spinges neue Trainingsanzüge und Sporttaschen. Die Spielgemeinschaft gibt es seit mittlerweile ca. zehn Jahren und ist ein von den Sportvereinen initiierter, aber getrennter Verein. Funktionäre und Kinder freuen sich sehr über die neuen Trainingsanzüge. Das gemeinsame Erscheinungsbild verleiht den aus verschiedenen Ortschaften

30 wird man nur einmal …

17


kurz gesagt

Festival ein voller Erfolg Der Meransner Unternehmer Augustin Rieder widmet sich in seiner Freizeit mit großer Hingabe der Pferdezucht. Im Oktober nahm er mit seinem dreijährigen Haflingerhengst Akki an der gesamtstaatlichen Körung in Meran teil und ging als Sieger hervor. „Sehr kompakt im Körberbau, sehr gut in den Gängen und viel Ausstrahlung“, so beschrieb Rasseexperte Helmut Breitenberger den Hengst Akki. Von 51 Junghengsten, die an der Körung teilnahmen, wurden nur zehn in der ersten Zuchtwertklasse eingestuft. Eine Körung dient zur Auswahl von für die Zucht bestimmter Rassen von geeigneten Haustieren verschiedener Arten. oz

Das „1. Südtiroler Festival der böhmischen und mährischen Blasmusik“ ging sehr erfolgreich über die Bühne. Vom 12. bis 14. September boten 18 Blaskapellen aus der Schweiz, Österreich, Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Tschechien und Südtirol böhmische und mährische Blasmusik vom Feinsten. Obwohl das Wetter nicht gerade festtauglich war, fanden tausende Besucher den Weg nach Mühlbach und verfolgten den musikalischen Wettbewerb im GrafMeinhard-Haus oder unterhielten sich beim parallelen Festbetrieb. Den Wettbewerb gewann die bekannte Blaskapelle Ceska Ried in der Höchststufe, vor den

Fegerländer Musikanten aus Kärnten. In der Oberstufe gewannen die Kreischberg Musikanten, während sich in der Mittelstufe zwei Südtiroler Kapellen ganz vorne platzierten: die Latzfonser Musikanten vor der Musikkapelle Kollmann. Beste Kapelle der Unterstufe war das Bergmännische Bläserensemble St. Barbara. Die Gewinner erhielten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro, der Blaskapelle Cesca Ried wurde für das Erreichen der höchsten Punktezahl ein vergoldetes Flügelhorn im Gesamtwert von 3.500 Euro überreicht. Das Festival soll in zwei Jahren wiederholt werden, und zwar vom 3. bis zum 5. September oz 2010. Foto: oz

Musterhengst Akki

Kahlerweg 6 St. Sigmund/ Kiens Telefon: 349 5310711 elmar_buergstaller@hotmail.com

18

Ausgabe 03 · November 2008


kurz gesagt

Sommerbetreuung für Kinder Die Kinderfreunde Südtirol boten heuer wiederum in Zusammenarbeit mit der Gemeinde in Mühlbach eine Sommerbetreuung für Kinder an. Von den 27 eingeschriebenen Kindern besuchten täglich durchschnittlich sieben die Betreuung. In den Räumlichkeiten der Grundschule von Mühlbach boten die drei Betreuerinnen den Kindern vom 23. Juni bis zum 14. August ein abwechslungsreiches Programm. Passend zu den jeweiligen Wochenthemen planten sie verschiedene Spiel- und Bastelangebote. Mehrmals kam eine Handballspielerin zu Besuch, die sportliche Stunden mit den Kindern verbrachte. Zweimal wöchentlich organisierten die Betreuerinnen einen Ausflug in die nähere und fernere Umgebung. Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Weißen Kreuzes in Mühlbach. Aus einer Umfrage ging hervor, dass die Eltern das flexible Betreuungsangebot und die ganztägige, verlässliche Betreuung sehr schätzten. Kritik gab es lediglich im Bezug

auf die Räumlichkeiten. Für den Sommer 2009 suchen die Kinderfreunde noch Betreuer. Voraussetzungen sind Volljährigkeit, Oberschulabschluss und/oder Erfahrung im Umgang mit Kindern sowie Teamfähigkeit. Den Bewerbungsbogen finden Interessierte auf www.kinderfreunde.it oz

Mitarbeiter/in (Teilzeit) für die Monate November 2008 bis Mai 2009 gesucht Tätigkeit: Aufsicht und Reinigung der Schule und Turnhalle in den Abendstunden Nähere Informationen: im Schulsprengel Mühlbach: Tel 0472 84 97 95

Kunstprojekt mit Petra Bergerhoff Die Kindergartenkinder von Vals beteiligten sich kürzlich an einem interessanten Kunstprojekt, geleitet von der Künstlerin Petra Bergerhoff. Sie schnitzten und bemalten Holzpfähle, stellten aus Leinen tibetische Gebetsfahnen her und rührten Goldstaube zu Farbe an. Zudem wurden Glückssteinchen künstlerisch gestaltet und wunderschöne Mandalas auf Hartfaserplatten

aus Mosaikarbeit hergestellt. Am 21. Oktober wurden die Werke der Kinder im Rahmen einer kleinen Feier präsentiert. „Die Kinder sind Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“ - dieser Gedanke von Pablo Picasso galt als Motto dieser Feier und das Eintauchen in die kreative Welt der Kindergartenkinder faszinierte alle Anwesenden. Das Kindergartenteam freute sich über die

abschließenden Dankesworte des Bürgermeisters Franz Gruber und der Buchautorin Anna Graf, die die Projektarbeit oz wertschätzend unterstrichen.

Vizekanzler erklimmt Kreuzspitze Hohen Besuch empfing Bürgermeister Franz Gruber Mitte August. Der Vizekanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland und SPD-Kanzlerkandidat für die Bundestagswahl 2009, Frank-Walter Steinmeier unternahm einen Ausflug auf unseren Hausberg, die Wilde Kreuzspitze. Mit dabei waren auch der ehemalige Bürgermeister Alfons Gruber und die Landesrätin Sabina Kasslatter

Mur. Steinmeier verbringt seit mehr als zehn Jahren Urlaubstage in Südtirol. "Für Südtirol ist diese prominente Freundschaft sehr wertvoll", sagte Landesrätin Kasslatter Mur, "zumal Steinmeier Südtirol bestens kennt und somit auch Botschafter und Ratgeber ist." Sicher hat dem Vizekanzler auch der Ausflug in Mühlbach gut gefallen. Möglicherweise erweist er uns in Zukunft wieder einmal die Ehre. oz 19


Vereine

Jugenddienste in Bewegung Mit einem großen Fest in Vintl beendete der Jugenddienst Dekanat Rodeneck die landesweite Aktion „Jugenddienste in Bewegung“. Die 20 Südtiroler Jugenddienste haben sich anlässlich dieser Aktion gegenseitig besucht und dadurch auf ihre Arbeit aufmerksam gemacht. Nach jeder Etappe wurde das Jugenddienst-Logo und Maskottchen „Hugo“ von einem Jugenddienst an den nächsten übergeben. Über 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind der Einladung zum Abschlussfest nach Vintl gefolgt. Beim Fest wurde übrigens bewusst auf den Ausschank von Alkohol verzichtet. Neben Speis und Trank zu jugendfreundlichen Preisen und bunten Cocktails an der „Trendy Bar“ bot das Fest den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich als Sumo-Ringer zu versuchen und beim Torwandschießen mitzumachen. Im Rahmen einer Spendenaktion wurden dabei alle Treffer in Mehl umgewandelt; insgesamt wurden es 330 Kilogramm Mehl, das die Firma Rieper aus Vintl nach Rumänien spenden wird. Landeshauptmann Luis Durnwalder assistierte Karlheinz Malojer als Glücksfee bei der Verlosung zahlreicher Sachpreise. Für die musikalische Umrahmung und tolle Stimmung sorgten die Jugendkapelle Vintl und die Südtiroler Bands „Mama’s oz Marmalade“ und „No WayOut“.

Wallfahrt nach Maria Schnee Am 28. September lud die Frauenbewegung des Dekanats Rodeneck zu einer Wallfahrt nach „Maria Schnee“ in Osttirol. Die Frauen feierten mit Dekan Florian Kerschbaumer einen feierlichen Gottesdienst. Die Wallfahrtskirche ist eine der kunstgeschichtlich interessantesten Kirchen Osttirols. Das spätgotisch Bauwerk beeindruckt vor allem durch die Fresken der Leidensgeschichte Jesu, gemalt von Simon von Taisten, Hofmaler der Görzer Grafen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Gasthof Rose in Virgen ging fz es wieder zurück nach Südtirol. 20

Ausgabe 03 · November 2008

Abenteuer im Villgratental Das Hüttenlager der AVS-Jugend Mühlbach hat schon seit Jahren Tradition; heuer verschlug es die jungen Bergsteiger nach Osttirol. Anfang August verbrachten 28 Kinder unter Betreuung der Jugendführer eine tolle Woche im Selbstversorgerhaus „Friedl Mutschlechner“ in Innervillgraten. Das Wetter spielte mit – nachts Regen und tagsüber Sonne – , so dass fleißig gewandert wurde; auf dem Programm standen Ausflüge zur Talet-Alm, zur Oberstaller-Alm und eine Rundwanderung in Sillian. Bei einer gemütlichen Nachtwanderung konnten außerdem Sternschnuppen bewundert werden. An den restlichen Tagen wurde fleißig gemalt, gebastelt und gesungen, Volleyball und Fußball gespielt sowie das Gleichgewicht auf der Slack-Line geübt. Besonderen Spaß machte jedoch das „fliegende Eichhörnchen“, wobei man ausgerüstet mit Klettergurt und Helm mittels Seilzug in die Höhe geschleudert wird. Das kulturelle Rahmenprogramm kam auch nicht zu kurz: die „Wegelate-Säge“,

eine restaurierte mühlenbetriebene Säge, wurde besichtigt, ebenso die „Villgrater Natur“, ein bäuerlicher Betrieb, der sich auf die Verarbeitung von Schafprodukten oz spezialisiert hat.

Brixner-Hütten-Lauf Im Juni wählte der ASV Vals einen neuen Vorstand. Als Präsidentin wurde Monika Kosta Fischnaller bestätigt. Weitere Mitglieder des Ausschusses sind Johann Oberhofer (Vizepräsident und Platzwart), Barbara Ellemunter Zingerle (Schriftführerin), Ivan Gruber und Katharina Gatterer (Kassiere), Markus Fischnaller (Fuhrpark), Alois Oberhofer und Karl Hofer (Sektion Jugendfußball), Martin Fischnaller und Alfred Mair (Sektion Ski). Ebenfalls im Juni veranstaltete der Amateursportverein ein Kleinfeldfußballturnier. Der Sieg ging an die Mannschaft „Sport Mode Maria“, gefolgt von den „Rammelburschen“, der „Sturmtruppe“, der „Luckner Hütte“, dem „FC-BayernFanclub“ und der Mannschaft aus Meransen. Zum zweiten Mal wurde heuer das Fußballcamp für Kinder organisiert. Die waren mit Begeisterung dabei und wurden von Hartwig Köck und Simon Martinello hervorragend betreut. Am 28. September fand der bereits zur

Tradition gewordene Brixner-Hütten-Lauf statt. Gestartet wurde um 10 Uhr bei der Tennishalle in Vals auf einer Meereshöhe von 1.374 Metern. Die 63 Teilnehmer hatten 933 Höhenmeter zu bewältigen, um zum Ziel bei der Brixnerhütte auf 2.307 Metern anzukommen. Der Sieg ging mit einem neuen Streckenrekord an Urban Zemmer mit einer Zeit von 46 Minuten und 42 Sekunden. Bestzeit bei den Frauen lief Edeltraud Thaler. Auch sie blieb mit 59:30 unter einer Stunde. Im Bild: Paul Innerhofer, Dario Steinacher fz und Urban Zemmer.


Vereine

Zehn Jahre Gospels und Spirituals Mitgliedschaft geehrt: Christoph Daporta, Claudia Rogen, Dagmar Fischnaller, Josef Gamper, Olga Fischnaller, Renate Kager, Sigrid Vaja, Stephanie Steger, Ulrike Rogen und Urban Zingerle. Besonders gedankt wurde auch dem langjährigen Chorleiter Dietmar Leitner für seine wichtige Aufbauarbeit. Ihm folgten Massimo Zaccari sowie Franz Comploj als Dirigenten, seit Oktober leitet Carmen Declara den Gospelchor. In Mühlbach sind die „White Lily Gospel Singers“ das nächste Mal am 7. Dezember um 20 Uhr in der Pfarrkirche zu hören. oz

Foto: oz

1998 fanden ein paar musikbegeisterte Mühlbacher zusammen und gründeten die „White Lily Gospel Singers“. Zum runden Jubiläum ließ der Gospelchor die letzten zehn Jahre musikalisch noch einmal Revue passieren. Gemeinsam mit Jan Stanek, jenem tschechischen Fachmann, der von Anfang an immer wieder Intensivproben mit dem Gospelchor leitete, wurden alte Lieder aufgefrischt und bei einem Konzert am 7. September in der Pfarrkirche St. Helena aufgeführt. Zu diesem Anlass wurden einige Mitglieder für 10-jährige

Denksport

mit Silvester Stoll

Der Umfang eines Rechtecks beträgt 28 Meter. Die Grundlinie ist 2 Meter länger als die Breite. Berechne die Länge! Berechne die Breite! Berechne die Diagonale! Wer glaubt, die Antwort zu kennen, kann sie per E-Mail an oskar.zingerle@ brixmedia.it, per Post an die Redaktion schicken oder direkt im Rathaus in Mühlbach abgeben. Einsendeschluss ist der 25. November 2008. Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir einen Gutschein im Wert vom 20 Euro im Friseursalon Top Style in Mühlbach

Die Auflösung des Rätsels in der Juni-Ausgabe:

Zum Gedenkjahr eine Freilichtproduktion Die Heimatbühne Mühlbach wird anlässlich des Gedenkjahres der Erhebung Tirols von 1809 nächstes Jahr in der Mühlbacher Klause eine Freilichtaufführung zum Besten geben. Dabei handelt es sich um ein geschichtliches Stück über das Wirken und die Person Katharina Lanz im Zuge der Freiheitskämpfe von 1797. Der Autor Hans Heiden-Herrdegen verfolgte mit dem Stück die Absicht, bei treuem Festhalten an den historischen Tatsachen und ohne Zugabe theatralischer Effekte drei dramatische Bilder zu schaffen, die als Ganzes genommen eine ruhmeswerte Episode aus der Heldengeschichte der Tiroler Freiheitskämpfe darstellen. Regie führt Georg Kaser. Die Heimatbühne sucht noch dringend Schauspieler und Statisten. Interessierte möchten sich bei Obfrau Ulrike Stampfl, oz Telefon 329 1069034, melden.

Die richtige Antwort wurde uns zugesandt von: Annemarie Oberhofer, Helena Lechner, Barbara Mair, Andrea Lechner, Stefan Zathammer, Josef Rastner, Magdalena Zathammer und Brigitte Rogen. Eine Einsendung enthielt eine falsche Lösung. Zwei Pizzas mit Getränk im Restaurant Dolomitenblick in Meransen hat Helena Lechner gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

21


Vereine XXX

concentus2008 Rodelnachwuchstalent aus Meransen

Ein ehrgeiziges Projekt starteten die Musikkapellen von Rodeneck, Vintl, Meransen, Vals und Mühlbach. Unter der Bezeichnung „concentus2008“ wurde eine Gemeinschaftskapelle ins Leben gerufen, in der ambitionierte Musikanten die Gelegenheit haben, anspruchsvolle Musikliteratur zu spielen und sich dementsprechend weiter zu entwickeln. Die musikalische Leitung teilen sich Kapellmeister Erwin Fischnaller aus Rodeneck und der Mühlbacher Kapellmeister Dietmar Leitner. Sie haben bekannte Klassiker wie den „Florentiner Marsch“ oder die „Leichte Kavallerie“ ebenso ins Programm genommen wie die modernen Stücke „Gullivers Reisen“ oder „Tanz der Vampire.“ Im Dezember ist concentus2008 zwei Mal zu hören: am 7. Dezember um 15.30 Uhr im Kultursaal in Villnöß und am Montag, 8. Dezember, um 17 Uhr im Graf-Meinhard-Haus in Mühlbach.„Concentus“ ist ein Begriff aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie Einklang, Harmonie oder auch Zusamoz menspiel.

Bei einer Großübung simulierten die neun Feuerwehren des Bezirksabschnitts Mühlbach einen Waldbrand in Vals. An der Übung beteiligte sich auch ein Löschhubschrauber, für dessen Versorgung ein Wasserbecken von der Feuerwehr Vahrn aufgestellt werden musste. Von der Brixner Wehr wurde ein Einsatzleitfahrzeug angefordert, von dem aus Kommandant Alois Leitner und dessen Stellvertreter Hanspeter Oberhollenzer die Löscharbeiten koordinierten. Die Hälfte der Feuerwehren wurde angewiesen, das Feuer von unten und von den Seiten zu bekämpfen, die andere Hälfte trat dem Brand von der Wasserfassungsstelle im Sägenkreuz (Altfasstal) entgegen. Dabei wurden zwei Kilometer Löschleitung verlegt. „Alles verlief wie vorgesehen“, waren die Ein22

Ausgabe 03 · November 2008

Foto: oz

Waldbrand in der Lechnerleite

Am 29. und 30. August fand in Meransen der 17. Internationale Startwettkampf der Kunstbahnrodler statt. Wie immer lockte die Veranstaltung die weltweit besten Athleten und ihre Trainer nach Meransen, beispielsweise Armin Zöggeler, Tatjana Hüfner, die Doppelsitzer Oberstolz/Gruber und Plankensteiner/ Haslrieder. Auch Gerda Weissensteiner, die mit Hingabe die ganz jungen Rodelsportler trainiert, gab dieser Veranstaltung die Ehre. Ein junger Meransner Athlet war bei seinem Heimrennen besonders erfolgreich, nämlich Ludwig Rieder. Er siegte in den Kategorien Junioren sowie Junioren Doppelsitzer mit seinem Hintermann Patrick Rastner aus Lüsen. Als Vorjahresweltcupgesamtsieger der Jugend A (bis 16 Jahre), Vierter bei der Weltmeisterschaft im Doppelsitzer in Lake Placid ( Junioren) sowie Vizeitalienmeister im Einzel wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und lässt für die kommende Saison oz hoffen.

satzleiter zufrieden. Davon konnten sich auch der anwesende Abschnittsinspektor

Hubert Silgoner und Bezirksinspektor Konrad Unterthiner überzeugen. oz


Veranstaltungskalender XXX

Veranstaltungen

November bis Dezember

Sa., 8. November Party Meransen, Tennishalle

Fr., 5. Dezember Nikolausfeier (KVW) Mühlbach, Pfarrkirche

Sa., 27. Dezember Neujahrsblasen (Bürgerkapelle) Mühlbach, zwischen 9 und 16 Uhr

Mo., 10. November Martinsumzug (KVW) Mühlbach, Schulhausplatz 17 Uhr

So., 7. Dezember Konzert der White Lily Gospel Singers Mühlbach, Pfarrkirche, 20 Uhr

So., 16. November Herbstwanderung (Alpenverein); Anmeldungen bei Schuhe Pertinger, Tel. 0472 849405 Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz

Mo., 8. Dezember Konzert der Gemeinschaftskapelle „Concentus2008" Mühlbach, Graf-Meinhard-Haus, 17 Uhr

Mi., 31. Dezember Fackelabfahrt der Ski- und Snowboardschule Gitschberg Meransen

So., 16. November Kirchtag Spinges Fr., 28. November Vortrag mit Günther Rederlechner zum Thema „Hospizbewegung, Sterben, Trauer" (AVULSS) Mühlbach, Pfarrheim, 20 Uhr Sa., 29. November Adventkranzbinden (AVS Jugend + PGR) Mühlbach, AVS Lokal im Graf-Meinhard-Haus, 14 Uhr

So., 14. Dezember DJ Lucky on stage Meransen, Gitschhütte Di., 23. Dezember, Weihnachtskonzert mit „Die Ladiner“ und dem Bergsteigerchor Seiseralm Meransen Fr., 26. Dezember Eisstockschießen der Vereine (Sportverein); Anmeldung bei Alessio Bottamedi, Tel. 320 2646894 Mühlbach, Stocksportanlage, 13 Uhr

Möchten Sie Veranstaltungen für den Zeitraum Jänner bis März im Marktblatt ankündigen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an oskar.zingerle@brixmedia.it oder teilen Sie uns die Daten telefonisch mit: 0472 060210.

Der neue

Kredit-Schutz … ... übernimmt im Notfall die Zahlung Ihrer Kreditraten.

www.volksbank.it

23


Lächeln Sie wieder.

Sie sind noch nicht Raiffeisen-Kunde? Kommen Sie zu uns, wir machen Ihnen ein Angebot und überzeugen Sie mit unserem guten Service, den Top-Konditionen und der individuellen Beratung!

Eilen Sie in unsere neue Raiffeisenfiliale in Mühlbach. Wir - Harald, Daniel und Jessica, freuen uns auf Sie. Unsere Öffnungszeiten sind: täglich von langer Mittwoch von

08.00 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 16.30 Uhr, außer 16.30 bis 18.30 Uhr

Nutzen Sie die Beratung auf Termin, auch außerhalb der Öffnungszeiten! Tel. Nr. 0472 868 970 Fax Nr. 0472 849 555

Raiffeisenkasse Vintl - Filiale Mühlbach Mühlbach, Katharina-Lanz-Str. 52

Raiffeisenkasse Vintl


Mühlbacher Marktblatt 084 - November 2008