Issuu on Google+

Sped. IB A.P. 70% Fil. Bozen

Gemeindechronik aus Mühlbach · Meransen · Vals · Spinges

Aktion Straßentaufe Jahrgang 22 · Ausgabe 02 · Juli 2008 www.muehlbach.it


Was ist neu am Kinderangebot des Tourismusvereins? • Krixly Kraxly, das Kinderklettern erstmals in Jochtal • Ritterspiele in der Mühlbacher Klause • Milchg´schichten in Rodeneck

D Einigkeit jetzt wichtiger denn je

F

ranz Stolz, Präsident der Almenregion Gitschberg Jochtal, begrüßte zur Vollversammlung den Vorstand, zahlreiche Mitglieder, die Mitarbeiter und als Ehrengäste die Bürgermeister Franz Gruber, Rudolf Cerbaro, und Klaus Faller, den Obmann der Raiffeisenkasse Vintl Hermann Weissteiner, Josef Thaler, Präsident des Tourismusverbandes Eisacktal, und Monika Hellrigl von der Südtiroler Marketing Gesellschaft (SMG). Franz Stolz ging in seiner Rede ausführlich auf die touristische Neustrukturierung und die verschiedenen Maßnahmen im Rahmen der MalikStudie ein. Der Präsident stellte einige Grundsatzfragen beziehungsweise für den lokalen Tourismus fundamentale Aktionen in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Eine davon war die in Südtirol einzigartige Almencard, mit der jeder Gast zwischen dem 1. Juni und 19. Oktober die Bergbahnen unbegrenzt nutzen kann. 13 weitere Rahmenangebote für Erwachsene und Kinder stehen für Inhaber der Almencard zur Verfügung. Vertiefend ging Franz Stolz auf die Angebotsschaffung und die Vermarktung der Region ein. „Eine flächendeckende und verpflichtende Teilnahme aller Mitgliedsbetriebe an den verschiedenen Aktionen versteht sich dabei von selbst“, betonte Franz Stolz. „In Zukunft gilt es noch mehr, den Fokus auf die Stärken zu setzten. Das sind die vielen bewirtschafteten Almen und die fünf Highlights“, unterstrich Franz Stolz. Private Interessen sollen daher zurückgestellt und an einem Strang gezogen werden. Bei der bevorstehenden Statutenänderung, bei welcher für den Verein mögliche finanzielle Ressourcen

für Marketing und anderen Vorhaben frei gemacht werden sollten, wurde der Appell von Einheit und Zusammenhalt erstmals positiv in die Tat umgesetzt. Geschäftsführer Florian Mair informierte über Tätigkeiten und Aktionen, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurden. Er präsentierte die Jahresabschlussrechnung, den Haushaltsvoranschlag 2008 und ging auch auf die Nächtigungsstatistik ein. 2007 war ein Nächtigungszuwachs von 0,5 Prozent zu verzeichnen. Als touristisch wichtige Veranstaltung für den Sommer 2008 präsentierte Florian Mair den 1. Südtiroler Almenwandertag in Meransen, das 1. Südtiroler Festival der Böhmischen und Mährischen Blasmusik in Mühlbach und die Aktionen rund um die neue Almencard. Bürgermeister Franz Gruber betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit des Tourismus innerhalb der Gemeinde und rief alle Tourismustreibenden zu einheitlichem Handeln auf. Der Bürgermeister hob die Wichtigkeit der Mobilität hervor. Der im Winter zwischen den Skigebieten durchgeführte Pendeldienst zwischen Vals und Meransen sowie die Verkehrsberuhigung der Ortschaften sind nur einige Maßnahmen, die angegangen worden sind. Der Zugbahnhof wird zu einem Verkehrsknotenpunkt ausgebaut. Vorteilhaft für das Gebiet Gitschberg Jochtal sind dabei die neuen geplanten Zugverbindungen auf der Pustertaler Strecke.

er Tourismusverein Gitschberg Jochtal hat nahe der Bergstation Jochtal einen kleinen Kletterparcours für das beliebte Kinderklettern „Krixly Kraxly“ errichtet. Kinder und Eltern profitieren von der schönen Aussicht und die umliegenden Hüttenwirte von der mit Sicherheit gestiegenen Attraktivität ihres Umfelds. Ganz neu im Rahmen der Almencard sind auch die Ritterspiele in der Mühlbacher Klaue. In Zusammenarbeit mit dem Verein Mühlbacher Klause werden vom 1. Juni bis zum 19. Oktober wöchentlich Ritterspiele für Kinder und Führungen für Erwachsene angeboten. Bei den Ritterspielen werden die Kinder mit mittelalterlichen Gewändern gekleidet, mit Schwert und Schild ausgerüstet, es stehen verschiedene Geschicklichkeitsspiele zur Auswahl, Münzen werden geprägt und dabei spielerisch die Mühlbacher Klause erkundet. Bei den Milchg´schichten in Rodeneck wird unter pädagogischer Anleitung den Kindern das Leben auf einem Bauernhof von früher und heute gezeigt. Es können Kälbchen bestaunt, Kätzchen gestreichelt und im Heu herumgetobt werden. Nicht fehlen darf die im Butterkübel selbst geschlagene Butter. Gerade solche Veranstaltung wecken das Bewusstsein für Natur und Landwirtschaft und sollten in keinem Kinderangebot fehlen.

Lehrausflug ins Villnösser Tal

I

m Jahr 2006 wurde der Verein der Hüttenwirte und Almenbetreiber von Gitschberg Jochtal gegründet. Der Verein kann bereits auf eine aktive Tätigkeit verweisen. So wurde beispielsweise die Qualitätsanalyse der einzelnen Hütten erfolgreich abgeschlossen, verschiedene Veranstaltungen und Werbeaktivitäten gemeinsam durchgeführt und Lehrausflüge unternommen. Kürzlich haben sich die Hüttenwirte der Almenregion Gitschberg Jochtal mit befreundeten

Ausgabe 02 · Juli 2008

Hüttenwirten aus dem Berchtesgadener Salzburgerland zu einem gemeinsamen Lehrausflug im Villnösser Tal getroffen. Der dortige Tourismusvereinspräsident Klaus Messner präsentierte das Villnösser Tal samt seinen Almen und Hütten, deren Aktivitäten und Vermarktung.

Dabei wurde die besonders gute und beispielhafte Zusammenarbeit der Villnösser Hüttenwirte in den Vordergrund gestellt. Abgerundet wurde die Lehrfahrt durch einen Besuch der Franzensfestung samt der kürzlich eröffneten Bunkeranlage.


Inhalt Thema

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Baukonzessionen Gemeinderat

Seite 4

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite 8

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite 9

Gemeindeausschuss

. . . . . . . . . . . . . .

Seite10

Standpunkte

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite12

Mitsprache gefragt

Kurz gesagt

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite13

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite19

In dieser Marktblatt-Ausgabe haben wir der Suche nach neuen Straßennamen vor allem in den Fraktionen einen längeren Bericht gewidmet. Das „Projekt Straßentaufe“, wie wir es plakativ genannt haben, beschäftigte in den letzten Monaten mehrere Arbeitsgruppen, die sich intensiv mit der Namensfindung auseinander gesetzt haben. Auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, können noch Vorschläge einbringen. Bis zum 31. Juli werden im Gemeindeamt entsprechende Eingaben angenommen und anschließend in den Arbeitsgruppen besprochen. Erst danach wird beschlossen, wie die Straßen und Plätze in Zukunft heißen sollen. Mit dieser Aktion kommen die Gemeindeverwalter dem oft geäußerten Wunsch nach mehr Mitspracherecht nach. Apropos Mitspracherecht: In einem Kurzbericht auf Seite 13 lesen Sie von einer Unterschriftensammlung der Initiative für mehr Demokratie. Die Bevölkerung unserer Gemeinde steuerte 0,17 % der landesweit gesammelten Unterschriften bei, was im Verhältnis zur Bevölkerung sehr wenig ist. In unserer Gemeinde scheint das Bedürfnis nach mehr Demokratie somit einigermaßen gesättigt zu sein, woraus sich wiederum schließen lässt, dass die Bürger mit der Arbeit ihrer politischen Vertreter größtenteils zufrieden sind. Übrigens ist auch das Marktblatt sozusagen ein „demokratisches Instrument“. Gerne können Sie bei uns Ihre Meinung zu aktuellen Themen, die unsere Gemeinde betreffen, veröffentlichen. Ein kulturelles Ereignis darf ich Ihnen noch besonders ans Herz legen: vom 24. Juli bis 17. August sind in der Galerie 90 Werke des berühmten Künstlers Andy Warhol ausgestellt. Das sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen …

Vereine

Denkspiel

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Veranstaltungen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite19 Seite23

Öffnungszeiten im Rathaus: Montag bis Freitag von 8.30 - 12.15 Uhr Mittwochs zudem von 15 - 18 Uhr Sprechstunden: Bürgermeister Franz Gruber Dienstag und Freitag von 9 - 12 Uhr Vize-Bürgermeister Leo Gruber Dienstag von 10.30 - 12 Uhr Referent Egon Daporta Dienstag von 11 - 12 Uhr Die Referenten Heinrich Rieder (Büro Tel. 0474 563260, Mobil 328 8312776), Franz Zingerle (Mobil 339 8373572) und Norbert Mair (0472 849591) halten keine eigenen Sprechstunden, sind aber jederzeit persönlich ansprechbar.

Impressum Eigentümer und Herausgeber: Markt­gemeinde Mühlbach Presserechtlich verantwortlich: Willy Vontavon Chefredakteur: Oskar Zingerle Titelbild: Oskar Zingerle Grafik & Layout: Verena Campestrini, Brixmedia GmbH Anzeigenverkauf: Brixmedia GmbH, Brennerstraße 28, 39042 Brixen Tel. 0472 060210 – Fax 0472 060201 E-Mail: oskar.zingerle@brixmedia.it Druck/Fertigstellung: Europrint, Vahrn

Das Mühlbacher Marktblatt erscheint dreimonatlich in einer Auflage von 1.300 Stück Nächste Ausgabe: Oktober 2008 Werbeannahmeschluss: 10. September Redaktionsschluss: 31. August Mitarbeiter dieser Ausgabe: Franz Gruber (fg), Regina Köck (rk), Eva Ploner (ep), Marlene Kranebitter (mk), Silvester Stoll (ss), Franz Zingerle (fz), Oskar Zingerle (oz)

Viel Spaß beim Lesen!

Oskar Zingerle 3


Thema

Aktion Straßentaufe In Meransen, Vals und Spinges bestehen die Hausadressen seit jeher aus dem Ort und der Hausnummer. Straßenamen gab es keine, was Touristen, Lieferanten oder Rettungsfahrzeugen oft erhebliche Schwierigkeiten bei der Auffindbarkeit bereitete. Nun soll das Problem durch die Einführung neuer Straßennamen gelöst werden. Den Anstoß für die Vergabe neuer Straßennamen in den Fraktionen gab ein Brief des Weißen Kreuzes: Bei Einsätzen sei das Auffinden von Adressen vor allem für nicht Ortskundige oft schwierig. Das kommt daher, dass die bisher gültigen Hausnummern durch die vielen Neubauten in den letzten Jahrzehnten keiner Logik mehr folgen. So kann beispielsweise die Hausnummer 68 weit entfernt vom Haus mit der Nummer 67 sein. Ein weiteres Problem, das zur Vergabe von neuen Straßennamen anregte, war ein häufiges Missverständnis betreffend die Meransner Straße, den

Valser Weg sowie die Spinger Straße in Mühlbach. Touristen oder auch Frächter verirrten sich nicht selten in die einzelnen Fraktionen, obwohl sie eine Adresse im Hauptort suchten. Die Gemeindeverwaltung setzte in den einzelnen Orten Arbeitsgruppen ein, die neue Straßennamen finden sollten. Das Ergebnis zahlreicher Sitzungen finden Sie in der nebenstehenden Info-Box, wobei es sich hier um Vorschläge handelt: Bevor nämlich die neuen Straßennamen endgültig beschlossen werden, hat jeder Bürger die Möglichkeit, innerhalb 31. Juli 2008 Alternativen vorzuschlagen.

Kritik aus Spinges 27 Unterschriften wurden in Spinges gegen die geplante Straßenneubenennung gesammelt. Man finde dieses Vorhaben in einem so kleinen Dorf sinnlos. Da jeder jeden kenne, sei es auch für Fremde kein Problem, die gewünschte Adresse zu finden. Außerdem stellten sich die Unterzeichner die Frage, wer die anfallenden Kosten und den bürokratischen Aufwand finanziere. Man schlug vor, „die bestehenden Wege und Straßen besser instand zu halten, im besonderen die Verbindungsstraße Mühlbach-Spinges.“

CoB@ web: die Bank auf Ihrem Schreibtisch … Den aktuellen Kontostand abfragen, Überweisungen tätigen, Inkassoaufträge erteilen, Fälligkeiten im Auge behalten, Kontoeingänge überwachen – ein Tastendruck genügt und schon sind Sie mit Ihrer Volksbank verbunden! CoB@ web: die moderne und persönliche online-Geschäftsverbindung zu Ihrer Volksbank … durchgehend geöffnet, Service bis ans Ende der Welt, sicher und schnell, bequem und einfach, flexibel und kostengünstig! Weitere Infos in Ihrer Volksbank-Filiale.

Willkommen im Leben.

www.volksbank.it

4

Ausgabe 02 · Juli 2008

Volksbank


Thema

Die Umstellung der Adresse ist mit einem überschaubaren bürokratischen Aufwand verbunden. Auch finanziell hält sich der Umstellungsaufwand in Grenzen: es fallen lediglich Spesen für einige Telefonate und eventuell Fahrtspesen zu den jeweiligen Ämtern an. Wo es möglich ist, übernimmt das Gemeindeamt die Mitteilung der Adressänderung. Nachstehend haben wir zusammengefasst, welche Änderungen von den Bürgern selbst durchgeführt werden müssen und welche die Gemeinde von Amts wegen durchführt. 44Die Identitätskarte muss nicht geändert werden. Wenn es jedoch der Wunsch des Bürgers ist, wird eine neue Identitätskarte ausgestellt. Hierfür muss die betreffende Person mit der alten Identitätskarte und drei Fotos im Gemeindeamt vorbeikommen. 44Führerschein und Kraftfahrzeugschein: Es genügt, dass eine Person der Familie mit Führerscheinen und Kraftfahrzeugscheinen - Motorrad- und Kleinfahrzeugscheine nicht vergessen - im Gemeindeamt vorbeikommt. Es genügen auch Fotokopien, wobei hier auf die Lesbarkeit sämtlicher Nummern zu achten ist. 44Für landwirtschaftliche Fahrzeuge genügt es, eine Bescheinigung vom Meldeamt der Gemeinde dem „UMABüchlein“ beizulegen. Die Änderung im Amt für Landmaschinen wird demselben vom Gemeindeamt mitgeteilt. Bei der jährlichen Treibstoffmeldung ist ebenfalls die Änderung mitzuteilen. 44Krankenkassenbüchlein: Die neuen Anschriften werden von der Gemeinde direkt dem Gesundheitsbezirk Brixen mitgeteilt. Für die Änderung ist dem Sanitätssprengel Mühlbach oder Brixen das Büchlein vorzulegen. Dies kann von einem Familienmitglied für die gesamte Familie erledigt werden. 44Im Sanitätsausweis kann jeder selbst die alte Adresse durchstreichen und die neue Adresse eintragen. 44ENEL und Stadtwerke: Die neuen Anschriften werden vom Gemeindeamt direkt der Gesellschaft mitgeteilt. Laut Auskunft der Gesellschaft kann die Umstellung aber einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die vorgeschlagenen Straßennamen Mühlbach Alte Bezeichnung

Zone

Neue Bezeichnung

Spinger Straße

Zambelli – Strasshofzone

Strasshofstraße

Valser Weg

Pichlerbrücke – Komperwiesele

Senselerstraße

Valser Weg

Kreuzung Tischlerei Rogen – Eislaufplatz

Anton-Reinisch-Str.

Ohne Namen

Bartelebrücke – Tschigilier

Tschigilier

Meransner Straße Maria-Hilf-Kapelle – Handwerkerzone Plompeneid

Von-Preu-Straße

Meransner Straße Zufahrt zu den Häusern Cerboni und Zathammer

Maria-Hilf-Straße oder Paradeisstr.

Meransner Straße Zufahrt zu den Häusern Gatterer, Erschbaumer

Panoramastraße

Ohne Namen

Mathias-Perger-Straße - Komper

Graf-Meinhard-Str.

Ohne Namen

Platz zwischen Rathaus und Kirchplatz

Rathausplatz

Meransen Zone

Neue Bezeichnung

Mühlbach – einschließlich Hotel Schönblick

Lindenstraße

Raiffeisenkasse – Beikircher und Hofer

Seilbahnplatz

Kirchplatz – Hotel Fichtenhof, Schule, Alpenfrieden, Stubenruss

Kirchplatz

Hospiz, Häusler – Hotel Sonnenberg

Wieserstraße

Hotel Sonnenberg – Walder

Walderstraße

Wieser – Samer

Feldergasse

Wieser – Haus Unterkircher

Grünwaldweg

Hotel des Alpes – Waldheim

Lanerweg

Grossstein – Platzer

Platzerstraße

Ab Sonneck

Greiteneggweg

Wieser – Winkler

Kösslergasse

Bräuer – Aigner

Aignerstraße

Schwimmbad – TIP TOP

Waldelerstraße

Beigarter – Kreuzung Holzer

Prockengasse

Oberpranter – Holzer und Kreuzung Prockengasse – Hauptstraße

Holzerstraße

Kreuzung Prockengasse – Gruber

Steinergasse

Hofer – Oberkamper

Kamperweg

Wiesenrain – Gasslerbrücke

Schmiedstraße

Gasslerbrücke – Pichler

Pichlerstraße

Gasslerbrücke – Huber und Hauptstraße

Huberstraße

Speckerbrücke – Schmiedstraße

Speckerweg

Moser – Gassler

Pfeiferweg

Waldruhe – Zassler

Zasslerweg

Hotel Gitschberg – Scheider

Scheiderweg

5


Thema

44Telecom: Jeder Bürger muss selbst bei der Telecom anrufen und die Adressänderung mitteilen. Für Privatpersonen ist die Nr.187 zu wählen, für Betriebe die Nr.191, für Werbeeintragungen die Nr. 800011411 44Der Handelskammer werden die Änderungen direkt vom Gemeindeamt mitgeteilt. 44Inhaber einer Mehrwertssteuernummer müssen die Adressänderung in der Agentur für Einnahmen (Venetostraße 67, Brixen) mitteilen. Privatpersonen geben bei der jährlichen Steuererklärung die neue Adresse an. 44An den Arbeitgeber genügt eine einfache Mitteilung vonseiten des Arbeitnehmers. 44Radio- und TV-Abonnement: Die neuen Anschriften werden von der Gemeinde dem Abonnentenbüro der RAI in Bozen mitgeteilt. 44Für das Zeitschriftenabonnement genügt eine einfache Mitteilung an den jeweiligen Verlag vonseiten des Betroffenen. 44Renten und Pensionen: für INPS-Renten erfolgt die Mitteilung durch die Gemeinde; für alle anderen Renten sollte der Bürger selbst die Adressänderung im jeweiligen Renten- oder Pensionsamt mitteilen. 44Für Versicherungen, Banken, Vereine und Verbände genügt eine einfache Mitteilung vonseiten des Betroffenen 44Dem Katasteramt werden die neuen Anschriften vom Gemeindeamt mitgeteilt 44Im Grundbuchsamt ist keine Mitteilung notwendig, da die Straßen dort nicht aufscheinen 44Gemeindelizenzen: Die Änderung wird im Lizenzamt der Gemeinde auf dem Original und der Kopie richtiggestellt. Die Lizenzinhaber werden daher ersucht, das Original im Gemeindeamt vorbeizubringen. Jedem Bürger wird auf Anfrage im Gemeindeamt eine Bestätigung ausgestellt, welche die Umänderung von der alten auf die neue Straßenbezeichnung bescheinigt. Diese Mitteilung kann für alle beliebigen Zwecke verwendet und kopiert werden. Sollte jemand nicht damit einverstanden sein, dass seine Adressänderung vom Gemeindeamt mitgeteilt wird (z. B. den Stadwerken usw.), sollte er dies im Meldeamt mitteilen. Die Änderung muss in diesem Fall aber selbst vorgenommen werden. oz 6

Ausgabe 02 · Juli 2008

Vals Zone

Neue Bezeichnung

Badwirt – Lechner (inkl. Flatscher)

Unterlände

Lechner – Residence Grünwald

Kirchdorfstraße

Pila – Kurzkofl

Valler Straße

Pension Sonneck – Pichler Erich, EWZ Mesnerfeld, Obergatterer

Pichlstraße

Pila – Luckner

Schwontstraße

Geislerblick – Vereinhaus, Handwerkerzone

Leitenstraße

Villa Berger – Pension Tasa

Tasastraße

Pension Gurnatsch – Neubau Luis Berger und Eva Senoner

Gurnatschstraße

Hotel Tannhof – Annelies Oberhofer

Gaisjochstraße

Siedlung

Lärchwiesenstraße

Hotel Peintner – Jendl

Birchwaldstraße

Bar zu Mühle – Hotel Hofer, Fernheizwerk, Tonicher, Leitner

Jochtalstraße

Neue Erweiterungszone Pichl

Grafen-von-Wolkenstein-Straße

Kulturhaus – Arnold Zingerle

Konrad-von-Hobe-Straße

Spinges Zone

Neue Bezeichnung

Abzweigung Schabs/Bergstraße – Dorfeingang

Dorfstraße

Dorfzentrum

Katharina-Lanz-Platz

Dorfstraße – Unterdorf

Wegelsgasse

Dorfplatz – Wacker, Linder

Hinterdorf

Dorfplatz – Winklerhof

Winkelgasse

Dorfplatz – Oberdorf

Junkergasse

Abzweigung Spinges/Landesstraße Spinges-Schabs – Kappen, Oberplotzn

Ölberg

Bergerstraße – Erweiterungzone

Dicka

Fortsetzung Dicka (Treyer, Rauter, Peintner, Holzer)

Goaßeggele

Straße zur Spingeser Alm

Bergstraße


Thema

Erstkommunion 2008

Mühlbach: 2. Reihe: Manuel Plaickner, Fabian Neumair, Stefan Vaja, Florian Gebhard, Renè Madlaner, Tobias Hofer 1. Reihe: Jasmin Schöpf, Jessika Plankensteiner, Sarah Schönegger, Margherita Schermann, Alexandra Lanthaler

Meransen: 2. Reihe: Marian Oberhofer, Julian Grünfelder, Damian Zingerle, Simon Oberhofer, Valentin Grünfelder, Tobias Rieder, Andreas Oberhofer 1. Reihe: Nicole Untersteiner, Marion Oberhofer, Celina Frank, Annalena Rieder, Miriam Lechner, Julia Fischnaller

Vals: 2. Reihe: Gisela Gatterer, Florian Kerschbaumer, Kathrin Rainer, Johann Huber, Stefanie Graf 1. Reihe: Elisabeth Fischnaller, Magdalena Holzer, Sonja Huber und Eva Fischnaller

Spinges: Lukas Mair, Lisa Rogen, Sophie Mair, Benjamin Lamprecht

7


Gesuchsteller

Bauvorhaben

Josef Fischnaller, Meransen

Errichtung einer Photovoltaikanlage am Wieserhof

Gemeinde Mühlbach

Erweiterung der Löschwasserleitung in Vals

Anton und Angelika Unterkircher, Meransen

Umbau und Erweiterung des Wohnhauses

Josef Messner, Vals

Bau einer Jauchegrube

Andreas Vikoler Mitterrutzner, Mühlbach

Erweiterung des Bades

Franz Lerchner, Meransen

Fertigstellung der Betriebswohnung

Josef Mitterhofer, Vals

Abbruch u. Wiederaufbau mit Verlegung eines landwirtschaftlichen Schuppens

Franz Lerchner, Meransen

Varianteprojekt - Abbruch und Wiederaufbau der Almhütte

Karl Lechner, Meransen

Bau eines überdachten Auslaufes mit integrierter Photovoltaikanlage am Felderhof

Südtiroler Transportstrukturen AG Bozen

Neugestaltung der Bahnsteige im Bahnhof von Mühlbach

TIP TOP Fenster GmbH, Meransen

Varianteprojekt – Wiederaufbau des Heizraumes mit Hackschnitzeldepot, Errichtung eines Magazins u. einer überdachten Autoabstellfläche am Tischlereibetrieb

Armin Gasser, Spinges

Bau eines Wohnhauses

Matthias Hofer Grünfelder, Meransen

Meliorierungsarbeiten

Robert Egger, Mühlbach

Errichtung einer zweiten Wohnung

Maria Hinterlechner u. Johann Schönegger, Mühlbach

Überdachung von Autoabstellplätzen

Hansjörg Senoner, Spinges

Überdachung einer Mistlege

Kongregation der Tertiarschwestern, Brixen

Varianteprojekt – Umbau und Erweiterung der Mittelschule des Herz-Jesu-Instituts Mühlbach

Wilhelm Gasser, Mühlbach

Bodenverbesserungsarbeiten am Santerhof

Dietmar Erlacher, Vals

Errichtung eines Wohnhauses

Maria Lechner, Meransen

Abbruch und Wiederaufbau des Wohnhauses

Johann Alois Gatterer, Vals

Abbruch u. Wiederaufbau der Thurneralmhütte

Hildegard Furlan, Meransen

Geringfügige Erweiterung des Wohnhauses

Stefan Gasser, Schabs

Varianteprojekt- Abbruch u. Wiederaufbau des Wohn- und Wirtschaftsgebäudes am Obereggerhof in Vals

Rieder Immobilien KG, Meransen

Varianteprojekt- Errichtung einer Wohnanlage

Gemeinde Mühlbach

Abbruch des alten Schulhauses in Spinges

Wolfgang Oberhofer, Vals

Varianteprojekt – Umbauarbeiten am Wohnhaus

Tourismusverein Gitschberg – Jochtal, Mühlbach

Errichtung eines Themenweg „Sebastian Kneipp“ in Meransen

Maria Cerboni u. Helmut Zorz, Mühlbach

Errichtung einer unterirdischen Garage und eines Kellers

Oswald Rogen, Spinges

Errichtung eines Teiches

Karl Lechner, Meransen

Bau einer Stallhütte

Heidi Winkler, Spinges

Abbruch und Wiederaufbau des Wohnhauses

Matthias Hofer Grünfelder, Meransen

Varianteprojekt- Abbruch und Wiederaufbau mit Verlegung von Almhütten

Gemeinde Mühlbach

Bau der Anschlussstraße nach Spinges und Zufahrt Handwerkerzone Valsertal – Erneuerung

Erwin Rogen, Mühlbach u. Flavia Miclet, Bruneck

Sanierung des Daches u. Anbringung von Dachgauben

Autonome Provinz Bozen Hydrographisches Amt u. Holzer Florian, Vals

Errichtung einer Wetterstation in Vals

Luciano Perli u. Fulvia Rensi, Mühlbach

Änderung des Daches u. Anbringung von zwei Fenstern an der Holzhütte

Gemeinde Mühlbach

Erweiterung der Tiefgarage beim Schulgebäude in Mühlbach

Valserhof OHG, Vals

Qualitative u. quantitative Verbesserung und Erweiterung des Hotels Valserhof

MIT UNSEREM SERVICE FAHREN SIE BESSER! OBERVINTL/VINTL Tel. 0472 869006 · Fax 0472 869198 Notruf-Abschleppdienst: 337 456763 info@radmueller-service.com 8

Ausgabe 02 · Juli 2008

Neu- und Gebrauchtwagen ● Verkauf Autovermietung NEU Karosserie-Service ● Karosseriearbeiten und Lackierung ● Ersatzwagen für die Reparaturdauer ● Inkassoabwicklung mit der Versicherung Werkstatt-Service ● Diagnosegerät für alle Fahrzeuge ● Bremsen-, Abgas-, Spur- und Stoßdämpferprüfstand ● Klimaservice ● Staatliche Fahrzeugrevision (Collaudo) Reifen-Service TOP ● Reifen aller Marken PREISE

Motorsägen

Gartengeräte

Im Zeitraum 12. März bis 15. Juni 2008 ausgestellte Baukonzessionen

Baukonzessionen


Gemeinderat

Gemeinderatssitzung vom 27. Februar In seiner Sitzung vom 27. Februar befasste sich der Gemeinderat mit insgesamt 13 Tagesordnungspunkten. Die wichtigsten Themen haben wir kurz zusammengefasst. Für die Dreijahresperiode 2008 bis 2010 wurde der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Reinhard Schweigkofler aus Brixen zum Rechnungsrevisor der Gemeinde ernannt. Er folgt auf Martin Jud, der das Amt die letzten drei Jahre innehatte. Der Gemeinderat bestellte vier Arbeitsgruppen zur Ausarbeitung von Vorschlägen für die Benennung öffentlicher Straßen. Für die Ortschaft Mühlbach setzt sich die Gruppe aus Josef Unterkircher, Leo Gruber, Egon Daporta und Günther Kofler zusammen. In Meransen besteht die Gruppe aus Alexander Pabst, Pius Untersteiner, Heinrich Rieder und Otto Pabst. Für Vals erarbeiten Franz

Zingerle, Arnold Zingerle, Gisella Mair und Albert Leitner Vorschläge für neue Straßennamen. Die Spinger Gruppe bildet sich aus Norbert Mair, Franz Zathammer, Oswald Rogen und Heinrich Oberrauch. Das Ergebnis der Arbeiten lesen Sie im Bericht auf Seite 4. Die Durchführungsbestimmungen zum Bauleitplan „Landwirtschaftsgebiet" wurden nach einem Vorschlag von Architekt Josef Rieder abgeändert, welche die Änderung der höchstzulässigen Gebäudehöhe im Landwirtschaftsgebiet von 9,50 auf 10,50 Meter für Gastbetriebe und Dienstleistungsbetriebe vorsieht.

Für die Wohnbauzone C2 Meransen genehmigte der Gemeinderat ein mehrjähriges Durchführungsprogramm. Beginn der Verbauung und Erschließung der Zone muss demnach bis Ende 2010 erfolgen. Den privaten Grundeigentümern wird eine Frist bis Ende Juni 2009 für die Vorlage des Durchführungsplanes der Zone eingeräumt. In der Wohnbauzone C (Erweiterungszone „Stöcklvater“) in Mühlbach wurde die Baudichte von 1,5 auf 1,8 m2/m3 erhöht und die betreffende Maximalkubatur den einzelnen Baulosen zugewiesen. oz

Magnus

Computerlösungen

Magnus

o t n o c c

9


Gemeindeaussschuss

Aus dem Gemeindeausschuss Beschlüsse des Gemeindeausschusses vom 20. Februar bis 20. Mai Schulen und Kindergärten

Straßen, Wege und Plätze

44Beim Kindergarten in Mühlbach wird ein neuer Kunstrasenbelag verlegt. Die Kosten sind 18.871,34 Euro. 44Der Lehr- und Verwaltungsbetrieb der Grund- und Mittelschulen im Schuljahr 2007/2008 muss mit 55 Euro/Schüler/in finanziert werden. Die Kosten insgesamt sind 14.025 Euro. Für Privatschulen wird der Beitrag nicht gezahlt.

44Werners Gala & Tiefbau GmbH aus Schabs erhielt den Auftrag für Lieferung und Montage von 39 Laufmetern Leitplanken auf der Zufahrt zur Erweiterungszone C2 in Spinges zum Betrag von 7.448,10 Euro. 44Für das Straßennetz in Vals wurde eine Blitzleuchte für Geschwindigkeitskontrolle Betrag von 2.031,42 Euro bestellt, ebenso drei Blumenwannen aus Beton zum Betrag von 382,32 Euro. 44Für die Realisierung eines Fußgängerzuganges vom Dorfzentrum zum Bahnhofsareal in Mühlbach erhielt Geometer Gerhard Stauder aus Vintl den Auftrag zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie.

Infrastrukturen 44Ein Projekt für den Ausbau der Löschwasserleitung in Vals wurde genehmigt. Die Kosten sind insgesamt 99.346,52 Euro. Die Arbeiten werden von der Firma Nordbau Peskoller durchgeführt. 44Die Endabrechnung für den Bau des Regenwassersammlers in Vals im Betrag von 40.123,84 wurde genehmigt und die ordnungsgemäße Arbeitsausführung bestätigt (Firma Falserbau aus Blumau). 44Die Kanalisierung in der Gegend Hotel Ambet, Pension Mesenhaus in Meransen muss saniert werden. Die notwendigen Arbeiten werden der Firma Klapfer Bau GmbH zum Betrag von 4.469,33 Euro vergeben. 44Unterhalb des Ansitzes Strasshof muss eine Stützmauer errichtet werden. Die vorgesehenen Kosten sind insgesamt 69.396,78 Euro.

Tausch/Kauf/Verkauf öffentlicher Liegenschaften 44Grundtausch beim Holderweg in Mühlbach: Die Marktgemeinde Mühlbach tritt an Frau Margit Leitgeb aus Villnöss 116 m2 Grund zum Preis von 34.800 Euro ab. Frau Leitgeb tritt an die Marktgemeinde ebenfalls 116 m2 zum Preis von 18.212 Euro ab und leistet eine Ausgleichszahlung von Euro 16.588 Euro. 44Die Marktgemeinde Mühlbach verkauft an Walter Satzinger (Mühlbach) ein Unterflurrecht zum Preis von 2.850 Euro.

44Für den öffentlichen Gehweg zwischen Stöcklvaterweg und der Erweiterungszone Strasshof in Mühlbach wird die Gemeinde Grundflächen im Enteignungswege erwerben.

Müll, Recycling 44Abrechnung mit der Bezirksgemeinschaft Eisacktal für Abfallentsorgung im Jahr 2007. Die Kosten für die Gemeinde sind 133.969,14 Euro.

Öffentliche Einrichtungen 44Für den Mehrzwecksaal des Kulturhauses Graf Meinhard in Mühlbach wurde eine Bühnenbeleuchtung zum Betrag von 33.567,60 Euro angekauft.

Wohnbau- und Gewerbezonen 44Die maximale Gebäudehöhe der Baueinheit 6 (Franz Tauber) in der Gewerbezone Vals wird von 8 auf 8,50 Meter angehoben. 44Für den Erwerb der Flächen für den geförderten Wohnbau sowie für die primäre Erschließung in der Erweiterungszone "C2-Gelände Pichl" in Vals erhält die Gemeinde einen Kapitalbeitrag von 396.000 Euro und ein zinsloses Darlehen von 330.000 Euro.

Beiträge und Zuweisungen Tourismusverein Gitschberg Jochtal Bildungsausschuss Mühlbach Amateursportverein Vals Pfarrei Mühlbach August und Claudia Rogen Verein Mühlbacher Klause Rotes Kreuz Eigenverwaltung Spinges Forstinspektorat Brixen Volksbücherei Mühlbach Heimatbühne Mühlbach Trainingszentrum Gitschberg-Jochtal Pfarrei zum Hl. Rupert Spinges Pfarrei zum Hl. Jakob Meransen Pfarrei zur Hl. Helena Mühlbach 10

Ausgabe 02 · Juli 2008

Bau des Wanderweges Berg-Talstation der Seilbahn Jochtal in Vals Ordentliche Tätigkeit Prämie der Sportvereine, anlässlich des 3. Gemeindeskirennens Außerordentliche Instandhaltung Kultusgebäude Felssicherungsarbeiten oberhalb des öffentlichen Gewehges im Stöcklvaterweg in Mühlbach Führungsbeitrag betreffend die historische Festung Beitrag für Sanitärmaterial - Pistenrettung Jochtal Wiederaufbau Ochsenhütte Verbauung zum Schutz des Bodens "Uitzen" in Vals Ankauf von Zeitschriften und Büchern Spesendeckung anlässlich der Theateraufführung im Herbst 2007 Spesendeckung 2008 Ankauf Rasenmäher Außerordentliche Instandsetzungsarbeiten bei der Pfarrkirche Restaurierung Wandfresken

60.000,00 3.000,00 1.500,00 5.000,00 5.000,00

e e e e e

3.000,00 1.000,00 17.000,00 20.000,00 12.000,00 1.500,00 2.000,00 570,00 10.000,00 5.000,00

e e e e e e e e e e


Gemeindeaussschuss

Sommerkindergarten 2008 44Vergabe des Küchendienstes an die Arbeitergenossenschaft C plus aus Bozen; die Ausgaben sind 9.039,60 Euro

Ensembleschutz 44Die Architektin Alessia Michela Politi aus Bozen erhielt den Auftrag zur Ausarbeitung der technischen Unterlagen. Die vorgesehenen Ausgaben sind 12.423,60 Euro.

E-Werke 44Die grünen Zertifikate (erneuerbare Energiequellen) betreffend das Produktionsjahr 2007 wurden an die Firma Elettrogreen Srl mit Sitz in Genua verkauft.

Bahnhof 44Für die Sanierung des Bahnhofsgebäudes gewährt die Landesregierung einen Beitrag von 150.000 Euro, für Sanierung des Bahnhofareals einen Betrag von 600.000 Euro.

Umbau Schulzentrum Mühlbach 44Für abgeschlossene Arbeiten wurden jeweils Endabrechnungen genehmigt. Für die Verlegung der ADSL-Zuleitungen wurde der Auftrag erteilt. Ein Projekt für Brandschutz, Elektroarbeiten und verschiedene Anpassungsarbeiten am bestehenden Gebäude wurde genehmigt und an die Firma Gostner Jakob aus Rodeneck zum Betrag von 58770,71 Euro vergeben. Die Baumeisterarbeiten des II. Bauloses (Errichtung Tiefgarage) wurden an die Firma Stampfl Johann aus Rodeneck zum Betrag von 220.986,99 Euro vergeben. 44Ein Projekt für die Schulhofgestaltung wurde genehmigt und an die Firma Tauber Klaus GmbH aus Schabs zum Betrag von 102.962,59 Euro vergeben.

Umbau Feuerwehrhalle Mühlbach 44Ingenieur Pfeifer erhielt den Auftrag für die Ausarbeitung des Ausführungsprojektes. Die geschätzten Baukosten sind 588.639,45

Spesensatz für standesamtliche Trauungen Zeit

Betrag

Falls wenigsten eine Person der Brautleute den Wohnsitz in der Gemeinde hat

Montag bis Freitag in der normalen Dienstzeit

100,00 e

kein Spesenersatz

Montag bis Freitag außerhalb der Dienstzeit

150,00 e

100,00 e

Samstag, Sonntag, Feiertage

200,00 e

150,00 e

Bau der Straße Mühlbach – Spinges 44Ein weiterer Landesbeitrag in der Höhe von 200.000 Euro wird angenommen. Der Projektauszug „Brücke über den Valler Bach“ mit einem Kostenvoranschlag von 209.658,44 Euro wurde genehmigt und an die Firma Oberosler aus Bozen zum Betrag von 177.338,04 Euro vergeben.

Abbruch des alten Schulhauses in Spinges 44Die Firma Vaja Walter aus Mühlbach erhält den Auftrag zum Betrag von 8.954 Euro.

Errichtung einer Urnenwand im Friedhof in Mühlbach 44Ein entsprechendes Projektes wurde genehmigt mit einem Kostenvoranschlag von 43.648,23 Euro.

Öffentliche Beleuchtung Meransen 44Auftragserteilung für den Austausch von zwei Stromverteilerkasten zum Betrag von 1.917,84 Euro an die Firma Schifferegger Alois aus Meransen.

Sonstige Beschlüsse 44Bei der öffentlichen Ausschreibung für die Konzessionsvergabe des Kehrbezirks wird dem einzigen Gesuchsteller Manfred Baumgartner die Konzession für den Kehrbezirk dieser Gemeinde erteilt. 44Ein Nutzfahrzeug für die Straßenwärter wird zum Preis von 17.880 Euro angekauft, ebenso eine tragbare Motorsense und ein Blasgerät zum Betrag von 1.476 Euro.

Am Schulhausplatz in Mühlbach wird derzeit eine Tiefgarage gebaut

44An das Personal wird eine Leistungsprämie ausbezahlt. Der Gesamtbetrag ist 17.074,67 Euro.. 44An den Kosten für das Jahr 2008 zur Führung des öffentlichen Schlachthofes des Bezirkes Brixen beteiligt sich die Gemeinde Mühlbach mit 2.541,93 Euro. Die Spesen zu Lasten der Gemeinde für den Hauspflegedienst betrugen im Jahr 2007 8.394,19 Euro. An Führungskosten für das Obdachlosenheim zahlt die Gemeinde für das Jahr 2007 1.590,68 Euro an die Bezirksgemeinschaft Eisacktal. An den Führungskosten für die Musikschule Brixen beteiligt sich die Gemeinde mit 647,63 Euro (13 Schüler). 44Für Waldverbesserungsmaßnahmen werden Einnahmen aus den Pilzesammelgenehmigungen des Jahres 2007 von insgesamt 15.417,21 Euro gemäß Vorschlag des Forstinspektorates Brixen verwendet. 11


Standpunkte

Neuerungen beim Mülldienst Seit 1. Juli 2008 gibt es einige Neuerungen beim Mülldienst in der Gemeinde. Die Öffnungszeiten des Recyclinghofes in Mühlbach haben sich geändert, ebenso die Tage, an denen die Biomülltonnen entleert werden. Die Erkennungschips der Restmülltonnen werden ausgetauscht und in Bezug auf den Elektromüll gibt es eine Anpassung an die EURichtlinien. Im Folgenden eine Übersicht: Änderung der Öffnungszeiten des Recyclinghofes in Mühlbach Der Recyclinghof Mühlbach wird ab Juli 2008 an den Samstagen nur mehr von 8 bis 10 Uhr geöffnet sein, nicht wie bisher bis 11 Uhr. Die Öffnungszeiten am Mittwoch bleiben unverändert (16 bis 18.30 Uhr).

Entleerungen Biomülltonnen Ab 1. Juli gibt es bei der Entleerung der Biomülltonnen (grüne Tonnen), welche bisher im Winter nur am Donnerstag, im Sommer jeweils am Montag und Donnerstag entleert wurden, eine Änderung. Im Winter werden in Zukunft diese Tonnen am Freitag, im Sommer am Dienstag und Freitag entleert. Die Restmüllsammlung am Montag in Mühlbach, Meransen, Vals und am Donnerstag in Spinges bleibt wie gehabt.

Erkennungschips an Restmülltonnen (Transponder) Die Firma Tappeiner, welche bisher für die Restmüllsammlung gesorgt hat, hat

die Ausschreibung der Bezirksgemeinschaft Eisacktal für die Rest- und Biomüllsammlung gewonnen; die Beauftragung gilt für die nächsten zehn Jahre. Die Firma Tappeiner hat zugleich auch den Auftrag erhalten, die veralteten Erkennungschips (Transponder) zur Zählung der Entleerungen auszutauschen, damit die Chips auch von modernen Lesesystemen erkannt werden. Die Bevölkerung wird in einem eigenen Schreiben darüber informiert, dass an bestimmten Tagen, nachdem die Restmüllsammlung durchgeführt wurde, die Behälter stehen gelassen werden müssen, damit die Transponder ausgetauscht werden können. Mülltonnen, welche bereits mit einem neuen Chip versehen wurden, erhalten einen „Erkennungs-Aufkleber“, der mindesten ein Jahr auf der Tonne bleiben sollte.

Leo Gruber

- Beauftragter Referent und Vizebürgermeister -

Seit 1. Mai 2008 darf Elektromüll kostenlos im Recyclinghof Mühlbach und im Abfallwirtschaftszentrum Schabs abgegeben werden, die Menge spielt dabei keine

Am 30. April fand die Vollversammlung der Raiffeisenkasse Vintl statt. Obmann Hermann Weissteiner freute sich 356 Mitglieder im Vereinshaus von Terenten begrüßen zu dürfen. 129 Mitglieder ließen sich durch eine Vertretungsvollmacht vertreten. Obmann Hermann Weissteiner und Geschäftsführer Hubert Obwegs präsentierten den Mitgliedern anschaulich die erfreulichen Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres und informierten über die wichtigsten Ereignisse, die im Geschäftsjahr 2007 anstanden. Weitere Höhepunkte des Abends waren die Ehrung langjähriger Mitglieder und die Verlosung der Mitgliederfahrt. Abschließend wurden die Mitglieder zu einem gemeinsamen Abendessen, welches von den Bäuerinnen von Terenten bereitet wurde, eingeladen.

Ausgabe 02 · Juli 2008

Rolle. Durch eine EU-Richtlinie werden die Hersteller von Elektrogeräten in den Entsorgungs- bzw. Verwertungsprozess von Elektromüll eingebunden. Zu diesem Zweck wurden verschiedene kleinere Container angeschafft, in welchen die verschiedenen Geräte gesammelt werden. Wir bitten die Bürger, sich an die Anweisungen des Recyclinghofwartes zu halten, welcher für die richtige Zuteilung der Geräte sorgen muss. In dieser EU-Richtlinie wird unter anderem auch festgelegt, dass das Elektrofachgeschäft ein gleichwertiges Gerät, welches verkauft wurde, auch wieder zurücknehmen muss: wenn man beispielsweise einen Fernseher kauft, muss der Händler den alten Fernseher zurück nehmen, falls der Kunde das wünscht.

Elektromüll

Vollversammlung Raiffeisenkasse Vintl

12

Vize-BM Leo Gruber

PR-Info


kurz gesagt

Danke, Edi! Viele Jahre hat sich Edi Degan hingebungsvoll um den Theatersaal im alten Schulhaus von Mühlbach gekümmert. Er hat den Saal für alle möglichen Veranstaltungen aufgesperrt und im Winter rechtzeitig die Heizung eingeschaltet. Nach den verschiedenen Sitzungen, Vollversammlungen, Bürgerversammlungen, Geburtstags- oder SylvesterPartys hatte Edi stets ein Auge darauf, dass der Saal auch wieder ordnungsgemäß und sauber hinterlassen wurde. Nun hat Edi sein Amt zurückgelegt. Die Gemeindeverwaltung bedankt sich auf diesem Wege herzlich für den wertvollen und unentgeltlich

geleisteten Dienst. Sein Amt übernimmt Gemeindereferent Egon Daporta (Telefon 347 4354401). oz

Ferienwochen für Grund- und Mittelschüler Die Kinderfreunde Südtirol bieten im Sommer Ferienwochen für Grund- und Mittelschüler an. Vom 17. bis 23. August ist ein Ausflug ins Ferienhaus der Kinderfreunde Tirol geplant. Es gibt zwei Altersgruppen: von sechs bis elf, sowie von elf bis 14 Jahren. Unter anderem werden die ORF-Studios und der Alpenzoo besichtigt. Vom 13. bis 19. Juli wird eine Ferienwoche im SOS-Feriendorf am Caldonazzosee angeboten. Es gibt unzählige Kreativ-Ateliers, wo die Kinder in kleinen Gruppen malen, werken, trommeln und

singen können. Kinder von sechs bis elf Jahren können vom 24. bis 30. August in die Ferienanlage „12 Stelle“ nach Cesenatico fahren. Die Anlage verfügt über einen Privatstrand, Schwimmbad mit Bademeister-Aufsicht und Rutschbahn. Außerdem stehen Tennisplätze und Bocciabahnen zur Verfügung. Der Preis für die Vollpension pro Kind beträgt 230 Euro. Weitere Informationen werden unter der Telefonnummer 0474 410 402 erteilt. oz

Volksabstimmung 2009 44 Unterschriften wurden im vergangenen Frühjahr in der Gemeinde Mühlbach für die Abhaltung der Volksabstimmung über ein besseres Gesetz zur Direkten Demokratie gesammelt. Landesweit sammelte die Initiative 26.000 Stimmen. Unterstützt wird das Vorhaben von 40 Organisationen wie dem Alpenverein, dem Katholischen Familienverband, dem Heimatpflegeverband, den Gewerkschaften, dem Dachverband für Umweltschutz, dem Jugendring u. a. m. Bei der Volksabstimmung werden alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger im Land im Herbst 2009 darüber abstimmen, ob sie in Zukunft in allen wichtigen Fragen des gesellschaftlichen Lebens auch selbst politische Entscheidungen treffen wollen, nicht zuletzt bei Großprojekten. Das neue Gesetz sieht auch bessere Regeln vor, die Gleichberechtigung, Transparenz, Fairness und sinnvolle Abstimmungen garantieren! Nur wenn sich mindestens 160.000 Personen an der Abstimmung beteiligen, wird sie gültig sein. oz

Pilger im Heiligen Land Auf Initiative des Pfarrers von Mühlbach, Hugo Senoner, organisierte das diözesane Pilgerbüro Bozen eine Fahrt ins Heilige Land. 50 Pilger verließen am 4. März das kalte Südtirol, um sich dem warmen Nahen Osten zu nähern. Die Reise stand unter dem Gedanken, die Spuren Jesu sowie die im Alten und Neuen Testament erwähnten Stätten aufzusuchen. Der Leiter der Pilgergruppe, Anton Mair am Tinkhof, hatte ein volles Programm geplant. Es begann in Jordanien, an der Taufstelle Jesu am Jordan, und führte in den nächsten zehn Tagen an weitere bedeutungsvolle Orte, darunter den Berg Nebo (Sterbeort Moses), Petra, Massada, Jericho, Jerusalem, Bethlehem, See Genezareth, Nazareth und Berg Tabor, um nur einige zu nennen. Das umfangreiche

Wissen des Pilgerleiters ermöglichte den Reisenden eine bildhafte Vorstellung der Vergangenheit. Höhepunkt der Reise war der von Pfarrer Hugo Senoner mit großer Andacht gefeierte Gottesdienst auf Golgotha

in Jerusalem. Im Bild die Pilgergruppe in der Schlucht bei Petra, der ehemaligen Hauptstadt des Nabatäerreiches und eine der größten archäologischen Sehenswürdigkeiten des gesamten Orients. oz

13


kurz gesagt

Das Wahrzeichen Mühlbachs besichtigen dem Tourismusbüro (Tel. 0472 849467) Gruppenführungen möglich. Für Kinder deutscher und italienischer Muttersprache von fünf bis zehn Jahren bietet der Tourismusverein Gitschberg Jochtal bis Mitte Oktober jeweils donnerstags um 14 Uhr Ritterspiele an. Zur teilweisen Spesendeckung bittet der Verein Mühlbacher Klause um eine freiwillige Spende von 1 Euro pro Person für die Besichtigung. Eine Führung durch die Klause kostet 1,50 Euro, die Abendführung inklusive eines Getränks 5,50 Euro. Für Inhaber der Almencard ist die Besichtigung kostenlos. oz

Foto: Shutterstock

Der Verein Mühlbacher Klause gibt bekannt, dass die Klause bis September jeweils donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet ist. Die Führungen beginnen jeweils um 10 Uhr und um 14.30 Uhr. Am 24. Juli und 21. August wird auch um 21 Uhr eine Führung angeboten. Für diese Termine ist eine Vormerkung im Tourismusbüro erwünscht. Im Juli und August ist die Klause zudem samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet, Führungen beginnen um 10 Uhr. Außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten sind gegen telefonische Vereinbarung mit

Neuer LVH-Ortsausschuss gewählt Die Handwerker von Mühlbach haben ihren Obmann und Ausschuss neu gewählt. Auf der Jahresversammlung im Gasthof „Linde“ wurde Walter Vaja einstimmig zum

Ortsobmann im Landesverband der Handwerker (LVH) wiedergewählt. Er steht für weitere fünf Jahre der LVH-Ortsgruppe vor. Neu sind die Mitglieder des Ausschusses, bestehend aus Andreas Kofler, Markus Mahlknecht, Stefan Ploner und Margit Zerle. Manfred Bergmeister wurde hingegen in seiner bisherigen Funktion bestätigt. Für über zehn Jahre ehrenamtlichen Einsatz in der Ortsgruppe erhielt das scheidende Ausschussmitglied Helmuth Holzer die Bronzene Ehrennadel des LVH überreicht. Ortsobmann Vaja und LVH-Bezirksobmann Hubert Rabensteiner nahmen die Auszeichnung vor. Beide betonten die wirtschaftliche

Bedeutung des lokalen Handwerks. „Über 80 Handwerksbetriebe gibt es in Mühlbach. Gemeinsam beschäftigen sie rund 240 Handwerker und produzieren ein Steueraufkommen von 3,5 Millionen Euro“, sagte Rabensteiner. Bürgermeister Franz Gruber richtete Grußworte an die versammelten Handwerker. Er berichtete über die neuen Gewerbegebiete und die anstehenden öffentlichen Arbeiten. Ein Gastreferat hielt der Direktor des Amtes für sozialen Arbeitsschutz Sieghard Flader. Er informierte die Ortsgruppe über neue arbeitsrechtliche Bestimmungen und die Auflagen im Bereich der Arbeitssicherheit. oz

Arbeiten an der Umfahrungsstraße

14

Ausgabe 02 · Juli 2008

zirka zehn Stellplätzen errichtet. Die Kosten hierfür gehen zu Lasten der Gemeinde. Wie inzwischen bekannt wurde, sind auch die Arbeiten für die Fertigstellung der Ostausfahrt vergeben worden. Den Zuschlag erhielt die Firma PAC, die derzeit die Umfahrungsstraße von Brixen baut. Mit den Arbeiten könnte bereits im Spätsommer begonnen werden. Für zwei Monate muss die Straße zwischen Mühlbach und dem Bahnübergang allerdings gesperrt werden. Fahrzeuge, die Richtung Pustertal fahren oder von dort nach Mühlbach wollen, müssen einen Umweg

über Schabs nehmen. Linienbusse aus beiden Richtungen werden jeweils beim Putzerhof wenden. oz

Foto: oz

Die Westeinfahrt der Mühlbacher Umfahrungsstraße wurde in den vergangenen Wochen begrünt. Bereits jetzt verdecken die eingesetzten Pflanzen einen Teil der unschönen Betonwände und der massiven Natursteinmauern. Zeitgleich ließ das Landesamt für Straßenbau die Einfahrt Richtung Schwimmbad instand setzen, die seit dem Bau der Umfahrungsstraße in recht desolatem Zustand war. Auf der gegenüber dem Fischnallerhaus vorstehenden Tunnelröhre wird bei dieser Gelegenheit ein Parkplatz mit


kurz gesagt

Geschichten von Schülern (nicht nur) für Schüler Die Abenteuer des Kapitäns Säbelbart, Martins Geburtstag, eine Geschichte aus dem Zauberland und „la fuga degli animali dello zoo“, das sind berührende kleine Geschichten, die die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Vals im Schuljahr 2006/2007 geschrieben haben. Sie haben auch kunterbunte Bilder mit vielen sympathischen Details dazu gemalt. „Kapitän Säbelbart“ ist eine recht gruselige Piratengeschichte in sechs Kapiteln. Anna, Lisa Maria, Robert, Tobias, Jonas und Lukas aus der 4. Klasse haben Kapitän Säbelbart auf seiner gefährlichen Reise begleitet und mit ihm bis zum Untergang seines Piratenschiffes gekämpft. Der kleine Martin wünscht sich zu seinem Geburtstag einen Hund und er hat auch schon einen Namen dafür. Elvis soll er heißen. Niklas, Julia, Anna Maria, Philipp, Oliver, Markus, Magdalena, Eva, Benjamin, Elisabeth und Sonja aus der 1. und 2. Klasse haben Martins Geburtstag mit Hingabe beschrieben und viele tolle Bilder dazu gezeichnet. Natürlich bekommt Martin letztendlich seinen Elvis. Die 3. Klasse

entführt die Leser ins Zauberland zu den Elfen Trixi, Kixi und Fini. Die Geschichte stammt von Franziska, die zauberhaften Bilder von Emily, Patrick, Alexandra und Elias. Die 5. Klasse hat wilde Tiere bei ihrer Flucht aus dem Zoo begleitet. Für Alice, Vera, Daniel, Ramona, Alois und Dèsirèe dürfte es spannend gewesen sein, die Tiere wieder in den Zoo zurückzubringen.  mk

Im Dienste Gottes Für vier Ministrantenneulinge in Spinges war der Pfingstmontag ein besonderer Tag. Sie wurden offiziell in die Runde der Ministrantengruppe aufgenommen und verrichten nun mit weiteren 14 Mädchen und Jungen diesen vorbildlichen Dienst. Pfarrer Hugo Senoner dankte drei „großen“ Ministrantinnen für die Mithilfe in der Gruppe und überreichte ihnen ein kleines Präsent. Zudem wurde Claudia Zingerle (im Bild) für zehn Jahre Ministrantendienst in Mühlbach und Spinges eine Urkunde und ein T-Shirt der Katholischen Jungschar überreicht.  rk

Magnus

Computerlösungen

bis hin zu komplexen Netzwerkinstallationen unseren Kunden zur Verfügung.

15


kurz gesagt

Foto: Egon Daporta

Autostellplätze zu vermieten Zurzeit sind am Schulhausplatz in Mühlbach Bauarbeiten für eine Tiefgarage der Schule im Gange. Ein Teil der Stellplätze steht zur Vermietung frei. Interessierte können ein Gesuch an die Schuldirektion Mühlbach, Schulhausplatz 1, richten. oz

Anstoß für die neue Sportzone Am 21. Juni wurde die neue Sportzone von Spinges feierlich eingeweiht. Die Anlage besteht aus einem ganzjährig bespielbaren Kunstrasen-Fußballplatz, einem Asphalt-Stocksportplatz, der im Winter als Eisplatz genutzt wird, sowie den dazugehörenden Umkleidekabinen, einer Bar und einer Dienstwohnung. Der anwesende Landeshauptmann Luis Durnwalder gratulierte dem Sportverein

Spinges zu diesem gelungenen Projekt. Nur durch das ehrenamtliche Engagement sei es möglich, dass auch in kleinen Orten derartige Strukturen verwirklicht werden können. Bürgermeister Franz Gruber dankte dem Landeshauptmann, dass die Landesregierung einen Großteil der 1,21 Millionen Euro teuren Anlage finanziert habe. Sport sei in der heutigen bewegungsarmen Zeit besonders wichtig

Sofortkredit. Geld und solide Planung. Mit dem Sofortkredit der Sparkasse bekommen Sie beides. Bis zu 15.000 Euro. Sofort. Rückzahlbar in bis zu 60 Monatsraten.* Lassen Sie uns gemeinsam über Ihre Ziele sprechen. Sparkasse. Für die beste Lösung. Mit Sicherheit.

*Informationen über Zinssätze und Konditionen erhalten Sie in allen Geschäftsstellen. Ausbezahlung vorbehaltlich Prüfung der Bank.

16

Ausgabe 02 · Juli 2008

und daher sei die neue Anlage sicher ein Gewinn für die Bevölkerung. Nach der Segnung durch Pfarrer Hugo Senoner bedienten sich die Gäste am Buffet und genossen das Fußballspiel der Spinger Fußballmädls gegen eine Spinger Auswahl. Den symbolischen Anstoß gab der Landeshauptmann höchst persönlich (im Bild). Das Spiel endete mit 3:2 für die Auswahl. oz


kurz gesagt

Parkgarage Meransen Die Arbeiten wurden im Frühjahr abgeschlossen. Die ersten drei Baulose in der Höhe von insgesamt 565.592,70 Euro sind bereits abgerechnet. Die endgültige Abrechnung des 4. Bauloses liegt noch nicht vor. Es steht aber fest, dass die Kosten nicht überschritten wurden, so dass sich die endgültigen Kosten auf zirka 912.000 Euro belaufen werden. Finanziert wurde der Bau mit einem Landesbeitrag in der Höhe von 660.000 Euro

und der Rest durch Eigenmittel. In der Garage finden 75 Autos Platz. Davon sind 42 Plätze überdacht und 33 nicht überdacht. Vier Parkplätze wurden der Raiffeisenkasse für 30 Jahre in Konzession gegeben. Die Gebühr wurde im Voraus bezahlt. Sollten auch andere Anrainer Interesse haben, Plätze in Konzession zu nehmen, so möchten sich diese in der Gemeinde melden. fg

Foto: oz

Die Ausweisung als Zone für öffentlichen Parkplatz erfolgte in zwei Abschnitten. Die erste Ausweisung sah eine wesentlich kleinere Zone als Parkplatz vor. Später, mit Beschluss der Landesregierung Nr. 4313 vom 01.09.1997, wurde die Zone erweitert, und es wurde die Möglichkeit vorgesehen, eine mehrgeschossige Parkgarage zu bauen. Die Enteignung des Grundes erfolgte im Jahr 2003. Die Enteignungssumme belief sich auf 114.497,43 Euro. Von der Enteignung betroffen waren Paul Fischnaller (Hofer) und Franz Oberhofer (Beikircher). Mit der Projektierung wurde Ing. Dr. Mario Valdemarin aus Brixen beauftragt. Da es sich wegen des Blickes auf die Kirche um eine sensible Zone handelt, hat der Ingenieur auch einen Architekten beigezogen und es wurde ein Modell angefertigt. Die Arbeiten wurden in 4 Baulosen vergeben. 1. Baulos Lechner Paul GmbH  197.195,92 € 2. Baulos Lechner Paul GmbH  228.113,72 € 3. Baulos Avvanzini Prefabbricati GmbH  140.283,06 € 4. Baulos Tauber Klaus GmbH  346.601,43 €

Haarschere an den Nagel gehängt Mit der Schließung des Friseursalons „Monika“ geht ein kleines Kapitel Mühlbacher Dorfgeschichte zu Ende. Zum Abschied feierte Monika Tolloi (im Bild) mit Freunden und Kunden ein kleines Fest vor ihrem Salon. Die vierjährige Lehre absolvierte Monika bei Friseurin Gabi in Sterzing, bevor sie nach Abschluss der Gesellenprüfung 1967 im Mühlbacher Rathaus ihren ersten Salon eröffnete. Später bezog sie Lokale beim Atzwanger, dann in der Kandlburg, bevor sie an ihren letzten Standort in die KatharinaLanz-Straße wechselte. Langweilig wird es der ehemaligen Friseurin aber nicht: Ihren Ruhestand verbringt Monika derzeit mit „Kindsen“, und als engagiertes Mitglied des Vereins AVULSS schneidet sie betagten Menschen die Haare und verbringt viel Zeit mit ihnen. Die

Marktblatt-Redaktion wünscht Monika Tolloi, dass sie ihren Ruhestand in vollen Zügen genieße. oz

Buchvorstellung Anna Bacher, die aus Vals stammende Autorin der Bücher „Die Zauberkreide“ und „Tobias, die rote Schultasche und der Müllmann“, hat Ende Mai in der Bibliothek Mühlbach diese beiden Werke vorgestellt und Lichtbilder gezeigt. Eingeladen waren die Schüler der 1., 2. und 3. Klasse der Grundschule Mühlbach. Im Anschluss gab es Getränke, „Patatine“ und Salzstangen zum Knabbern. Bis zum 14. September gelten folgende Öffnungszeiten in der Bibliothek: montags und dienstags von 9.30 bis 10.30 Uhr, donnerstags und freitags von 17 bis 18.30 Uhr, freitags von 19 bis 20 Uhr. oz 17


kurz gesagt

Max und die Käsebande

Foto: oz

Die Pfarrgemeinde Vals feierte am 22. Juni mit „ihrem“ Pater Pius das goldene Priesterjubiläum. Die Musikkapelle, die Schützenkompanie „Markt Mühlbach“ und die Dorfgemeinschaft begleiteten den Jubilar zur Kirche, wo Ministranten in Gedichtform auf das bisherige Wirken von Pater Pius zurückblickten. Pater Pius Leitner wurde als jüngstes von acht Kindern auf dem Hoferhof in Vals geboren. 1958 feierte er seine Priesterweihe, ein Jahr darauf begann er als Mathematikprofessor in Salern und wurde dort auch Heimleiter. Seit sechs Jahren ist Pater Pius Seelsorger in Mauls. In der Pfarrei Vals half er oft aus und ist beispielsweise bei allen Beerdigungen anwesend, wofür ihm Pfarrgemeinderatspräsidentin Theresia Zingerle herzlich dankte. „Sie haben immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen gehabt. Ihr Leben ist ein Segen für die Menschen geworden.“ Pater Pius selbst bezeichnete seine Berufung als Geschenk, das er dankbar angenommen habe. Auch Dekan Florian Kerschbaumer gab zu bedenken: „Priester sind ein Geschenk des Himmels, aber wachsen tun sie hier auf Erden.“ Der anhaltende Priestermangel sei eine Folge des Glaubensmangels. „Die Familien sind der Ackerboden, auf dem der Ruf Gottes Wurzeln schlagen kann. Sie schaffen einen nahrhaften Boden, auf dem geistliche Berufe sich entfalten können“, so der Dekan. Nach der Patroziniumsprozession waren alle zu einem Umtrunk im Vereinshaus eingeladen. Viele nutzten die Gelegenheit, um dem „goldenen“ Jubilar persönlich zu gratulieren. oz

18

Ausgabe 02 · Juli 2008

Die Musikschule Vintl organisierte heuer in Zusammenarbeit mit der Spielgemeinschaft Vintl-Weitental und dem Schulsprengel Vintl das Kindermusical „Max und die Käsebande“. Vielfalt statt Einheitsbrei – das ist der Grundgedanke der Geschichte um Max und seine Käsebande. Zwei unangenehme Zeitgenossen (Rolly Harzer und Yogi Yoghurt) wollen mit einem Einheitskäse den Weltmarkt überschwemmen und dabei ordentlich „Kohle“ machen. Dabei schrecken sie auch nicht vor unlauteren Methoden

zurück. Allerdings haben sie aber nicht damit gerechnet, dass neben den anderen Käseproduzenten auch die Mäuse und deren Anführer Max von diesen Zukunftsaussichten wenig begeistert sind. Mitreißende Musiknummern, eine spannende Handlung und interessante Texte hat der Komponist Peter Schindler zu einem Musical „verrührt“. Die Kostüme, das Bühnenbild und die Choreographien wurden eigens für diese Produktion entwickelt. Tragend waren die Leistungen von Johanna Psaier (Vokaleinstudierung), Elsa Lamprecht (Regie) und Philipp Höller (musikalisches Arrangement und musikalische Leitung). Mit „Max und die Käsebande“ hat die Musikschule Vintl neue Wege beschritten. Für viele Kinder und Jugendliche hat sich mit dieser Produktion die Welt des Musiktheaters geöffnet. Die damit verbundenen Erlebnisse und Erfahrungen werden nachhaltig sein. Manche haben schon jetzt Appetit auf mehr … oz

Gåssnkuchl mit Modenschau Die Mühlbåcha Gåssnkuchl zog in den letzten Jahren tausende Besucher ins Dorf. Jedes Jahr gab es auch Diskussionen um den Fortbestand der Veranstaltung. Allen Unkenrufen zum trotz findet die Gåssnkuchl heuer wieder statt und zwar in räumlich gestraffter Form auf dem Kirchplatz und dem darunter liegenden Rathausplatz. Die Regelung, dass auf dem Rathausplatz keine Getränke und Speisen verabreicht werden dürfen, wurde eigens außer Kraft gesetzt. War die Gåssnkuchl anfangs noch eine Veranstaltung hauptsächlich der Gastwirte,

stellen heuer die Vereine erstmals die Mehrzahl der Stände auf. Mit dabei sind der Gasthof Weiße Lilie und die Kandlburg, von den Vereinen sind es die Freiwillige Feuerwehr, die Schützen, die Spielgemeinschaft Mühlbach-Vals und erstmals auch der Kirchenchor. Einen besonderen Höhepunkt stellt eine vom Schuhgeschäft Pertinger, Sport Mode Maria und dem Modezentrum Pallhaus organisierte Modenschau am 13. August dar. Ab 21.30 Uhr werden neueste Modetrends ausschließlich von einheimischen „Models“ vorgeführt. oz

Foto: oz

Goldenes Priesterjubiläum


Vereine

Musikalische Glückwünsche zum Muttertag Beim traditionellen Muttertagskonzert der Bürgerkapelle Mühlbach wurde heuer drei verdienten Musikanten das Verbandsehrenabzeichen in Bronze für 15-jährige Mitgliedschaft verliehen. Ulrike Hofer trat 1986 dem Verein bei. Zwischendurch spielte sie in Vals und seit 2004 ist sie wieder Flügelhornistin und Trachtenwartin bei der Bürgerkapelle. Schlagzeuger Daniel Gufler ist als Instrumentenwart im Ausschuss tätig. Er kam 1993 zur Kapelle. Alfons Zingerle trat 1981 der Kapelle bei, wo er neun Jahre lang das Flügelhorn spielte. Nach seiner Hochzeit im Jahr 1990 spielte er drei Jahre bei der Musikkapelle Schabs. Seit 2005 ist er wieder bei der Bürgerkapelle Mühlbach und bläst jetzt die Tuba. Mit den musikalischen Darbietungen beim Muttertagskonzert waren die Zuhörer sehr zufrieden, was dem begeisterten Applaus sowie verschiedenten Reaktionen zu entnehmen war. Das Programm des Kapellmeisters Dietmar Leitner stellte heuer an die Musikanten etwas höhere

Ansprüche als in den letzten Jahren, beispielsweise mit dem „Postiglione d’Amore“ von Alfred Bösendorfer oder der „Pannonischen Rhapsodie“ von Hans Eibl. Nicht weniger begeistert war das Publikum von der Einlage der Jugendkapelle MühlbachRodeneck, die mitreißenden Rock, aber auch den traditionellen Marsch „Mein Heimatland“ zum Besten gab. Im Bild die drei Geehrten: Alfons Zingerle, Daniel oz Gufler und Ulrike Hofer.

Frühjahrskonzert in Vals Am 4. Mai veranstalteten die Musikkapelle und der Männerchor von Vals das traditionelle Frühjahrskonzert. Viele Einheimische und Musikbegeisterte der Nachbarfraktionen und –gemeinden folgten der Einladung. Die Kombination zwischen Musikkapelle und Chor bereitete den Anwesenden ein abwechslungsreiches Musikerlebnis. Es ist bereits zur Tradition geworden, dass die Jungmusikanten unter dem Motto „Jugend musiziert“ eigene Stücke vortragen, welche in vielen Proben selbständig eingelernt wurden. Heuer entschied man sich für zwei

rockige Melodien: „Smoke on the Water“ und „Final Countdown“ - eine gute Ergänzung zum sonst traditionell gehaltenen Programm. Die Geschwister Christian und Norbert Obrist wurden in der Pause vom anwesenden Bezirksobmann Peppi Ploner für ihre 15-jährige Tätigkeit geehrt und erhielten das Ehrenabzeichen in Bronze. Norbert war in dieser Zeit sieben Jahre als Obmann aktiv. Die Musikkapelle und der Männerchor beendeten das Konzert mit dem gemeinsam vorgetragenen Marsch „Alpenglühn“ von Sepp Thaler. fz

Denksport

mit Silvester Stoll

Man soll die neun Punkte des Rechtecks in vier ununterbrochenen und geraden Zügen miteinander verbinden. Für die Lösung der Aufgabe braucht es ein bisschen Phantasie und Kreativität.

Wer glaubt, die Antwort zu kennen, kann sie per E-Mail an oskar.zingerle@ brixmedia.it, per Post an die Redaktion schicken oder direkt im Rathaus in Mühlbach abgeben. Einsendeschluss ist der 15. September 2008. Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir zwei Pizzas mit Getränk in der Pizzeria Dolomitenblick in Meransen. Die Auflösung des Rätsels in der AprilAusgabe lautet: 49,93% waren gegen die Hinrichtung, 50,06% waren dagegen. Die richtige Antwort wurde uns zugesandt von: Marion Mitterrutzner, Franz Achammer, Anna Riehl Achammer, Daniel Hinterlechner, Andrea Lechner, Christina Bianchi, Magdalena Zathammer, Helena Lechner, Birgit von Pföstl, Jakob Zathammer, Klaus Untersteiner, Annemarie Oberhofer, Simona La Sala, Markus Mahlknecht, Arnold Zingerle, Anja Uibo, Elisabeth Uibo Lamprecht, Nicole Uibo, Florian Kronbichler Drei Einsendungen enthielten eine falsche Antwort. Eine Brettljause für drei Personen auf der Anratterhütte in Spinges/Jochtal hat gewonnen: Jakob Zathammer. Herzlichen Glückwunsch!

19


Vereine

Am 24. Juli wird in Mühlbach eine Kunstausstellung eröffnet, die man durchaus als Sensation bezeichnen kann. Dem Verein Galerie 90 mit dem Präsidenten Alex Pergher ist es gelungen, Werke des 1987 verstorbenen Künstlers von Weltformat Andy Warhol nach Mühlbach zu holen. Unter dem Titel „Andy Warhol Prints“ wird eine Auswahl von Drucken des Meisters gezeigt. Die Ausstellung läuft bis zum 17. August und ist täglich von 10.30 bis 12.30 Uhr sowie von 16 bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Der 1987 in New York verstorbene Warhol war ein US-amerikanischer Grafiker, Künstler, Filmemacher, Verleger sowie Mitbegründer und bedeutender Vertreter der amerikanischen Pop-Art. Warhol gilt als Inbegriff und Diva der Pop-Art, indem er sich in seinem Lebenswerk kontinuierlich selbst zum eigenen Kunstprodukt stilisierte. Warhol hinterließ ein umfangreiches Gesamtkunstwerk, das von anfänglich einfachen Werbegrafiken hin zu seinen Gemälden, Objekten, Filmen und Büchern reicht. Überdies war er, wenn auch nur kurz, als Musikproduzent tätig. Um derartige Kunstwerke überhaupt ausstellen zu können, verlangen die Leihgeber umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen. Der Verein Galerie 90 kaufte daher eine Alarmanlage, die mit der freundlichen Unterstützung der Stiftung Südtiroler Sparkasse finanziert wurde. oz

20

Ausgabe 02 · Juli 2008

Weltmeister gewinnt Meransner Berglauf 47 Minuten 54 Sekunden und brach somit den im vorigen Jahr von Hermann Achmüller aufgestellten Streckenrekord. Bei den Frauen gewann die Lebensgefährtin des Weltmeisters, Antonella Confortola, mit einer Zeit von 57:07. Im Bild v. l. n. r.: Hüttenwirt Meinrad Unterkircher, Jonathan Wyatt, Alexander Steinmair, Oswald Wenin und Augustin Weissteiner (Präsident ASV Gitschberg). oz

Bei strahlendem Sonnenschein und extrem hohen Temperaturen wurde Ende Juni der zweite Berglauf von Meransen auf die Gitschhütte ausgetragen. Dabei war eine Strecke von 10 Kilometern bei einem Höhenunterschied von zirka 800 Metern zu bewältigen. Insgesamt 44 Athleten nahmen die Herausforderung an. Der amtierende Weltmeister Jonathan Wyatt gewann den Berglauf mit einer Zeit von

Fahrsicherheitstraining mit Blaulicht Als erste Freiwillige Feuerwehr Südtirols hat jene von Mühlbach ein Training im kürzlich eingeweihten Safety Park in Pfatten absolviert. 13 Mann lernten dabei die Grenzen ihres Fahrzeugs besser kennen. Slalom fahren auf trockenem Asphalt und anschließend auf nassem Boden war schon ein erheblicher Unterschied. Es folgte ein Rundkurs mit rutschigem Straßenbelag, bei dem es darum ging, mit dem Fahrzeug in der Spur zu bleiben. Mit plötzlichen Wasserfontänen wurden Hindernisse simuliert und es war die Aufgabe, vor dem Hindernis abzubremsen bzw. ihm auszuweichen. Die Kursteilnehmer konnten so das Antiblockiersystem (ABS) ihrer Fahrzeuge in der Praxis testen. Der abschließende Schleuderkurs

war eine besondere Herausforderung für jeden Fahrzeuglenker. Nachdem das Heck des Wagens künstlich geschleudert wurde, galt es, den Wagen in der Spur zu halten und entsprechende Gegenlenkungen voroz zunehmen. 

Foto: Egon Daporta

Galerie 90 zeigt Werke von Andy Warhol


Vereine

Junge Musikanten gesucht Die Schützenkapelle Meransen gibt sich Mühe, Kinder und Jugendliche für die Musik zu begeistern und neue Mitglieder für die Dorfkapelle zu gewinnen. Auch heuer waren Schüler der dritten, vierten und fünften Klasse Grundschule zu einem Tag der offenen Tür im Probelokal eingeladen. Bezirkskapellmeister und Musiklehrer Erwin Fischnaller erklärte den Kindern die verschiedenen Blechblasinstrumente und ließ sie auch selbst ihr musikalisches Talent erproben.

Als Dankeschön für die Teilnahme am Tag der offenen Tür bekam noch jedes Kind etwas zum Naschen. Ihr Können stellten die Jungmusikanten beim traditionellen Osterkonzert in der Tennishalle Meransen unter Beweis. Jugendleiter Philipp Mair studierte mit den Jungmusikanten drei Stücke ein. Das Konzert begeisterte viele Zuhörer und die Musikanten wurden durch reichlichen Beifall belohnt. oz

Stock Heil auf Asphalt Zum zweiten Mal wurde in Spinges das Gemeindestockturnier auf Asphalt ausgetragen. Am Samstag, 7. Juni, traten neun Moarschaften aus der Gemeinde gegeneinander an. Das Team der FF Mühlbach mit Gustl Rogen, Alfred und Peter Fischnaller belegte den ersten Platz. Der zweite Platz ging an „Die Favoriten“ mit Josef Niederkofler, Peter Seppi und Karl Sargant und den dritten Platz erreichten Othmar Rogen, Hermann Köck und Erich Fischnaller für das Hotel Rogen. rk

Magnus

Computerlösungen

Magnus

o t n o c c

21


Vereine XXX

Schneidige JungSchuhplattler In Spinges hat das Schuhplatteln seit jeher Tradition. Im Mai vorigen Jahres hat Oswald Rogen damit begonnen, seine mittlerweile vierte Schuhplattlergruppe anzulernen. Von 17 Kindern haben vier schneidige Burschen und zwei Mädchen durchgehalten. Die Steirische spielt Alex Rogen. Jeden Sonntag kommen die JungSchuhplattler zum Proben zusammen, vier Stücke haben sie schon eingelernt und bei verschiedenen Gelegenheiten aufgeführt. Im Bild v. l. n. r.: Oswald Rogen, Johannes Köck, Eva Köck, Peter Köck, Paul Köck, Benjamin Lamprecht; oz vorne: Lisa Rogen, Alex Rogen

Ausflug nach Osttirol Am 2. Juni lud die KVW Ortsgruppe Mühlbach zu einer Tagesfahrt nach Kartitsch und Hollbruck in Osttirol. Besichtigt wurden unter anderem der Dom von Innichen und die Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ in Hollbruck. Pfarrer Hugo Senoner feierte mit den Ausflüglern eine kleine Andacht in der Kirche St. Leonhard in Kartitsch. Beim traditionellen KVW-Suppensonntag wurde heuer für den Missionsbruder Erich

Fischnaller „gegessen“. Mit dem Reinerlös von 1.084 Euro wird dessen Arbeit im Südsudan unterstützt. oz

Spinges in der Serie C Schon im ersten Jahr ihres Bestehens können sich die Fußballmädels aus Spinges großer Erfolge erfreuen. Ab der nächsten Saison spielen sie in der dritthöchsten nationalen Damenfußball– Liga, der Serie C. Den Aufstieg sicherten sich die Kickerinnen aus Spinges im Entscheidungsspiel gegen Issing mit einem klaren 2:0-Sieg. Auch in der Pokalrunde lief es für den ASC Spinges gut. Als einzige Serie-D-Mannschaft erreichte Spinges das Halbfinale. Ein 3:1-Sieg im Rückspiel gegen Tione reichte aber leider nicht aus, um die

2:0-Auswärtsniederlage wieder wett zu machen. In der Landesmeisterschaft kamen die Spinger Fußballdamen auf Rang drei. Egal, nach welchem Ergebnis – nach dem Spiel ist die Mannschaft ein eingeschworenes Team und feiert zusammen. Bisher wurden die Heimspiele des ASC Spinges in Mühlbach ausgetragen. Man hofft auf eine endgültige Homologierung des neuen Platzes in Spinges bis Herbst, so dass ab der kommenden Saison alle Spiele im „Heimstadion“ ausgetragen werden können. oz

Neue Jugenddienst-Referentin

22

Ausgabe 02 · Juli 2008

Weise mit Jugendarbeit beschäftigen, werden vom Jugenddienst unterstützt und beraten. Auch stehen verschiedene Geräte zum Verleih bereit, beispielsweise eine Digitalkamera oder ein Beamer samt Leinwand. Im Bild: Gerda

Kempf mit dem Jugenddienst-Vorstand: Dekan Florian Kerschbaumer, Josef Rastner, Philipp Achammer, Elisabeth Klapfer, Anna Bergmeister, Josef Huber, Elisa Mair, Oskar Zingerle oz

Foto: oz

Seit dem 16. Mai hat der Jugenddienst Dekanat Rodeneck eine neue Mitarbeiterin. Gerda Kempf ist gebürtige Burgenländerin und hat dort die Ausbildungen zur Kindergärtnerin, Horterzieherin und Sozialpädagogin gemacht. Schon seit über elf Jahren ist sie in verschiedenen Einrichtungen im pädagogischen Bereich tätig. „Der Jugenddienst ist eine neue, große Herausforderung für mich, der ich mich gerne stelle. Ich freue mich darauf, von nun an Jugendliche, Eltern und ehrenamtliche Mitarbeiter zu unterstützen und zu beraten und Ansprechpartner für alle zu sein, die etwas zu sagen haben“ so Kempf. Ihr Vorgänger Armin Mair ist mit Ende Jänner aus persönlichen Gründen aus dem Amt ausgestiegen. Die neuen Öffnungszeiten des Jugenddienstbüros in Mühlbach sind Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, Freitag von 13 bis 17 Uhr. Alle Organisationen, die sich irgendeiner


Veranstaltungskalender XXX

Veranstaltungen

Juli bis September

Fr., 11. Juli Vortrag von Artur Punter zum Thema „Herzinfarkt Schlaganfall, was tun?“ (AVULSS) Mühlbach, Pfarrheim, 20 Uhr So., 13. Juli Konzert Vals, Vereinshaus Do., 24. Juli Vernissage zur Ausstellung "Andy Warhol Prints" Mühlbach, Galerie 90, 19.30 Uhr Do., 24. Juli Abendführung in der Mühlbacher Klause; Vormerkung im Büro des Tourismusvereins, Kosten: 5,50 Euro/Person Mühlbach, Mühlbacher Klause, 21 Uhr Fr., 25. Juli Platzkonzert der Bürgerkapelle Mühlbach Mühlbach, Kirchplatz, 20 Uhr So., 27. Juli Bergtour auf das Böse Weibele/Osttirol (Alpenverein); Anmeldung bei Schuhe Pertinger, Tel. 0472 849405 Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz, 7 Uhr So., 27. Juli Auto- und Motorradweihe (Pfarrgemeinderat) Mühlbach, Bahnhof, 9.40 Uhr So., 27. Juli Fanealmfest Vals Sa., 2. August Kunst unter den Sternen Mühlbach, Ortskern, ab 12 Uhr 2. - 9. August Hüttenlager in Innervillgraten (AVS Jugend); Anmeldung bei Lidia Erschbaumer, Tel. 338 6701318; Infoabend am 14. Juli um 20 Uhr in der Bibliothek Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz Sa., 2. und So., 3. August Hochtour Tofana di Roces mit Umrundung des Tofana-Massivs (Alpenverein); Anmeldung bis 31. Juli, 12 Uhr bei Schuhe Pertinger, Tel. 0472 849405 Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz, 9 Uhr So., 3. August Moserhüttenfest mit Bergmesse Meransen So., 3. August Bergmesse und Frühschoppen Spinges, Alm So., 3. August Konzert Vals, Vereinshaus, 20.30 Uhr Sa., 9. August Abendmarkt Mühlbach So., 10. August Bergmesse am Stoanermandl Spinges So., 10. August Grillsonntag mit Live Musik Meransen, Gitschhütte

So., 10. August Konzert der Böhmischen und Volkstanzgruppe Mühlbach

So., 14. September Sternfahrt zu den Stoanernen Mandlen (AVS Jugend) Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz

Mi., 13. August Mühlbåcha Gåssnkuchl, Modenschau um 21.30 Uhr Mühlbach, Kirch- u. Rathausplatz, 19 - 24 Uhr

So., 20. September Almabtrieb Spinges

Fr., 15. August Platzkonzert der Bürgerkapelle Mühlbach Mühlbach, Kirchplatz, 20.30 Uhr

So., 28. September Wanderung von Sappada zu den Laghi d'Olbe (Alpenverein); Anmeldung bei Schuhe Pertinger, Tel. 0472 849405 Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz

Sa., 9. August Abendmarkt Mühlbach Do., 21. August Abendführung in der Mühlbacher Klause; Vormerkung im Büro des Tourismusvereins, Kosten: 5,50 Euro/Person Mühlbach, Mühlbacher Klause, 21 Uhr Sa., 23. August Trödlermarkt Mühlbach, Katharina-Lanz-Straße So.,24. August Konzert Vals So., 24. August Von Sesvenna durch die Ulinaschlucht (Alpenverein); Anmeldung bei Schuhe Pertinger, Tel. 0472 849405 Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz Do., 28. August Schau-Marschierprobe anlässlich "60 Jahre Verband Südtiroler Musikkapellen" (Bürgerkapelle) Mühlbach, Katharina-Lanz-Straße, 20 Uhr Sa., 30. August Radtour Stilfser Joch (ASV, Sektion Rad); Informationen bei Günther Unterkircher, Tel. 329 2903877 Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz So., 31. August Konzert Vals Fr., 5. September Abschlussfest "Jugenddienste in Bewegung" in Vintl (Jugenddienst) Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz, 18.30 Uhr

So., 28. September Brixner-Hütten-Lauf Vals Mo., 29. September Taizè-Gebet (Jugenddienst) Mühlbach, Herz-Jesu-Institut, 20 Uhr

Mühlbåcha Gåssnkuchl

jeden Mittwoch vom 9. Juli bis 20. August am Kirch- u. Rathausplatz von 19 bis 24 Uhr

Italienischkurs für Volksschüler

mit Elisabetta Leonardi vom 21. Juli bis 1. August in der Mittelschule. Anmeldungen bis 16. Juli im Büro des Tourismusvereins

Yoga für Anfänger und leicht Fortgeschrittene

mit Sieghard Gostner von Sa., 4. Oktober - Sa., 13. Dezember jeweils von 17 bis 19 Uhr in der Physiotherapiepraxis der Erika Schifferegger im Rex-Haus, Kursgebühr: 120 Euro, Information und Anmeldung bei Sieghard Gostner, Tel. 334 9788945 oder E-Mail sieghard.gostner@gmx.de Pilates für Anfänger und leicht Fortgeschrittene. Gezieltes Training der Rumpfmuskulatur für mehr Stabilität, Haltung und Körperbewusstsein. Vom 7. Oktober bis 25. November jeweils dienstags von 20 bis 21 Uhr. Begrenzte Teilnehmerzahl. Information und Anmeldung bei Kathrin Lanz, Tel. 329 3673215

Sa., 6. September Tennisturnier und Fußball-Schnuppertag (ASV) Mühlbach, Sportplatz

Galerie 90

So., 7. September Alpini Klettersteig u. Altensteiner Höhenweg (Alpenverein); Anmeldung bei Schuhe Pertinger, Tel. 0472 849405 Mühlbach, Treffpunkt Seilbahnplatz

Ausstellung Prof. Maurizio Adami vom 22. August bis 7. September

So., 7. September Bergmesse Meransen, Ochsenboden So., 7. September Knödelsonntag mit Livemusik Meransen, Gitschhütte Fr., 12. - So., 14. September 1. Südtiroler Festival der böhmischen und mährischen Blasmusik mit Wettbewerb im Graf-Meinhard-Haus Mühlbach, Festplatz, Freitag ab 19 Uhr, Samstag und Sonntag ab 9.30 Uhr

Ausstellung „Andy Warhol Prints“ vom 24. Juli bis 17. August; Eintritt: 5 Euro

Ausstellung des Restaurators und Kunstmalers Robert Gasteiger vom 19. September bis 5. Oktober

Möchten Sie Veranstaltungen für den Zeitraum Oktober bis Dezember im Marktblatt ankündigen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an oskar.zingerle@brixmedia.it oder teilen Sie uns die Daten telefonisch mit: 0472 060210.

23


Werbemitteilung

Wohnen punktgenau.

Mit dem Raiffeisen-Wohnpaket. Rein in die eigenen vier Wände! Mit dem richtigen Finanzierungsplan, wichtigen Informationen und praktischen Tipps rund ums Wohnen. Wir beraten Sie, damit Sie bald so wohnen, wie es zu Ihnen passt – und zwar punktgenau.

www.raiffeisen.it

Meine Bank


Mühlbacher Marktblatt 083 - Juli 2008