Page 1


Inhaltsverzeichnis 1.

Vorwort des Obmannes

1

2.

Der OJB Vorstand

2

2.1 Erstmals 2. Jugendkoordinator für den Bregenzerwald

4

Fortlaufende Projekte

5

3.1 Nachtbus

5

3.2 OJB online

5

3.3 Jugendcafé TEAtime

6

3.4 Jugenddrink „INSTYLE“

6

3.5 Die OJB in den verschiedensten Gremien vertreten...

6

4.

Projekte und Veranstaltungen 2007

7

5.

Regionale Projekte

10

5.1 Clubbing 07

10

5.2 OJB Workshopreihe

12

5.3 Jugendbegegnung Dänemark

14

5.4 OJB Tour

15

5.5 „Wiederbelebungsmaßnahme“ - Wälder Jugendräume

15

5.6 Über die Türschwelle zur Anlaufstelle

16

5.7 Jugendreferentengremium Vorder- und Mittelbgw.

16

6.

Mitarbeiter

17

7.

Örtliche Jugendarbeit

18

a. Berichte der Jugendteams

18

b. Aufbau Jugendraum Alberschwende

31

8.

Kontakte JugendTEAMleiter

32

9.

Auszug Public Relations

33

10.

Das neue OJB Büro – *offen für dich*

45

11.

Worte des Dankes

46

3.


1. Vorwort des Obmannes UMSETZTEN! Unter diesem Motto standen viele Aktionen der offenen Jugendarbeit Bregenzerwald im Jahr 2007. Die im Vorjahr durchgeführte Jugendstudie EVALUATION+ZUKUNFT hat einige Handlungsfelder der offenen Jugendarbeit aufgezeigt. Doch das Aufzeigen allein ist zuwenig. Umsetzten aktiv werden ist angesagt. Ein erster Schritt war der Umzug der Büroräumlichkeiten in Egg. Vom zweiten Stockwerk, aus der Bürogemeinschaft mit der Regio Bregenzerwald, hat die OJB nun einen prominenten, niederschwelligeren Standort im Eingangsbereich des Impulszentrum Bregenzerwald erhalten. Entstanden sind helle, freundliche Büroräumlichkeiten die auch in Zukunft vermehrt als Anlaufstelle für jugendspezifische Themen genutzt werden sollen. Mit der Einstellung des zweiten Jugendkoordinators hat die OJB, unter finanzieller Mithilfe der Bregenzerwälder Gemeinden, eine weitere wichtige Investition in die Qualitätssicherung der Jugendarbeit im Bregenzerwald getätigt. Günter Meusburger ist seit Oktober 2007 neben Janine Bereuter als Jugendkoordinator engagiert. Durch die Verstärkung ist ein vermehrter Austausch und Reflexion im Team möglich. Aufgaben lassen sich aufteilen und Projekte können mit noch höherer Qualität konzipiert und abgewickelt werden. Durch den engeren Kontakt mit den Jugendlichen können spezielle Bedürfnisse und Jugendthemen aufgegriffen und das Angebot extra darauf angepasst werden. Einen wichtigen Beitrag leisten auch die Jugendteams in den einzelnen Gemeinden. Durch ihre Arbeit vor Ort, kann das Netzwerk zwischen den Jugendlichen und der Offenen Jugendarbeit überhaupt erst hergestellt werden. Ich möchte mich bei allen Aktiven Jugendlichen bedanken. Durch euren Einsatz entstehen wichtige Begegnungen für die Jugendlichen in der Gemeinde und aus der ganzen Region. „Die Welt lebt von den Menschen, die mehr tun als sie müssten!“ (Hermann Gmeiner, Gründer der SOS-Kinderdörfer)

In diesem Sinne wünsche ich euch für das Jahr 2008 viel Energie, Ideen und jugendliche Leichtigkeit! Mag. (FH) Urs Schwarz Obmann |1


2. OJB-Vorstand

Obmann Mag. (FH) Urs Schwarz

Stellvertreterin Beatrix Schw채rzler

Kassier Dr. Paul Sutterl체ty

Schriftf체hrer Simon Rusch

Beir채tin Sarah Berchtold

|2


Beirätin Theresia Fröwis

Beirätin Beate Blank

Beirat Gerald Moosmann

Jugendkoordinatorin Janine Bereuter

Jugendkoordinator Günter Meusburger (ab Okt. 07)

|3


2.1. Erstmals 2. Jugendkoordinator für den Bregenzerwald Basierend aus den Ergebnissen der letztjährigen Jugendstudie wurde ein neuer Auftrag an die OJB definiert: 1. Das bisherige Angebot soll zielgruppenspezifischer ausgerichtet werden, insbesondere geschlechts- und altersspezifisch. 2. Die OJB soll das Informationsangebot für die Jugendlichen ausbauen, insbesondere mit jugendspezifischen Medien. Eine interaktive Informationsplattform und Kontaktdatenbank sowie eine niederschwellige Anlaufstelle für Beratung, Vernetzung und Prozessbegleitung soll aufgebaut werden. 3. Die OJB soll bei Bedarf die Koordination zwischen Jugendlichen und den Gemeinden bei der Neueinrichtung oder Neuausrichtung oder Aufrechterhaltung der Jugendräume übernehmen, ebenso bei der Schaffung von Freiräumen. 4. Die OJB soll sowohl für die Gemeinde als auch die Jugendlichen Mittler und Brücke in Jugendfragen sein. Sie soll bei Bedarf örtliche und regionale Jugendbeteiligung fördern und begleiten. Um all diese (teils erweiterten) Anforderungen an die OJB gerecht zu werden, wurde am 22. Oktober 2007 der Ein-Mann/FrauBetrieb durch einen 2. Jugendkoordinator erweitert. Wir freuen uns ganz besonders, Günter Meusburger für dieses Amt gewonnen zu haben. Günter war über ca. 7 Jahre aktiv in seiner Heimatgemeinde Bizau aktiv und glücklicherweise deshalb sehr erfahren und motiviert, in der regionalen Jugendarbeit tätig zu werden.

Name: Günter Meusburger Geboren: 4.11.1986 Wohnort: Bizau Kontakt OJB: Email: juko@ojb.at Handy: 0664 4051841

|4


3. Fortlaufende Projekte 3.1 Nachtbus Unser Nachtbus feierte heuer sein 11. Einsatzjahr und wurde mit neuen Nachbuskärtchen- und postern wieder verstärkt beworben. Natürlich auch aufgrund folgender Neuerungen:   

Als neuer Sponsor kam im Jahr 2007 der Club „E-Werk“ dazu. Das „E-Werk“ erhält auch eine eigene Nachtbus-Haltestelle und wird 2x pro Abend befahren. Auch die Route wurde optimiert.

Fazit: Der Nachbus beförderte im Jahr 2007 insgesamt rund 2970 Jugendliche. Großer Dank an alle Sponsoren!!!

3.2 OJB online

Über unsere Homepage erhalten Interessierte wie bisher Infos über aktuelle Projekte (mit Bildergalerien) und nähere Details zu unserem Jugend-Aktiv-Netzwerk. Sie gibt auch einen guten Überblick über die bisherigen Tätigkeiten der OJB. Im Jahr 2008 besuchten uns insgesamt 4319 User auf www.ojb.at! Ein erfreuliches Ergebnis, welches aber durch die geplante Erneuerung der Homepage verbessert werden soll. Geplant ist eine interaktivere Homepage, mit attraktiven Specials. Bis dahin dient auch die beliebteste regionale Homepage www.bregenzerwald-news.at unserer brandheißen Informationsübertragung. Aktuelle Berichte, Bilder, Veranstaltungen und sogar eigens (von Jugendlichen) gefertigte Videos veröffentlichen wir gerne über diese Homepage – und bringen diese somit den Usern näher. Wir danken Michael Behmann und seinem Team für die tolle, kooperative Arbeit im Jahr 2007!

|5


3.3 Jugendcafé TEAtime Das Jugendcafé TEAtime stellte auch dieses Jahr wieder einen „Fixpunkt“ in der Freizeit von so manchen Jugendlichen dar.

Je nach Gegebenheit fanden sich bis zu 25 Jugendlich ab dem Hauptschulalter bei uns ein. Das attraktive Programm reichte im Jahr 2007 von Poker, Trommelworkshops, Kinoabenden bis hin zu Aktionsnachmittage mit dem Roten Kreuz. 3.4 Jugenddrink „INSTYLE“ „Mit dem Jugenddrink gelang uns eine beliebte und attraktive Alternative zum Alkohol. – Für Jung und Alt!“ Im Jahre 2006 traten 3 HAK-Maturantinnen, namens Colleen Schedler, Nadine Wohlgenannt und Katharina Rüscher, mit ihrer Projektidee an uns heran. In einem intensiven Jugendbeteiligungsprozess wurde die Holunder-Soda-Mischung ermittelt und mit einem entsprechenden Logo bestückt:

Die Gemeinde Egg fungierte hierbei als Pilotgemeinde und nach einjähriger Phase soll dann entschieden werden, ob der Jugenddrink „Instyle“ auf den ganzen Bregenzerwald ausgeweitet wird. (– Sofern, laut div. Gerüchten, uns kein landesweiter Jugenddrink davon abbringt.) Wir danken den Maturantinnen, der Supro, der Gemeinde Egg und vor allem den Egger Gastronomen für die gute Zusammenarbeit!

3.5 Die OJB in den verschiedensten Gremien vertreten... Die OJB vertritt unsere Jugend in folgenden regionalen bzw. landesweiten Gremien: Jugendreferentengremium, Landesjugendbeirat, koje-Vorstand, in div. AGs der koje, Chorforum Bgw., REGIO, Jugendteamsitzungen,... |6


4. Projekte und Veranstaltungen 2007 Auszug aus dem OJB-Terminkalender: Jänner 07 Nachtleben Mellau – Situationsanalyse FREIraumsession III Besprechung – „Mehr gemeinsames Singen im Bgw.“ Thema „Rauchen“ in der TEAtime Vorstandssitzung koje Vorstandssitzung ojb Beiratssitzung CAP Februar 07 1. Team „MOVE“ Sitzung Jugendausschusssitzung A’schwende – Start: JR-Projekt Faschingsparty in der TEAtime Konzeption Sozialprojekt Alberschwende WS: Supro + OJA – gemeinsame Ressourcen Eröffnung Jungscharraum Andelsbuch koje-AG: Öffentliches Rauchen Jukoin bei der GV-Sitzung in Doren Teilnahme WS „Jugend und Recht“ März 07 Trommel-WS in der TEAtime Sitzung JR Langenegg Vorstandssitzung koje Twisterparty in der TEAtime TEAMleiter-WS in Hittisau Jugendliche als Opfer&Täter im Landhaus Kinonachmittag in der TEAtime Projektpräsentation HAK Bezau – Jugenddrink Vorstandssitzung ojb Jukoin bei der GV-Sitzung in Egg – Jugenddrink Beiratssitzung CAP Aktivity-Contest in der TEAtime Jugendsitzung Chorforum Bregenzerwald koje-AG: Jugendsozialarbeit Wirtschaftsfachschule bei der OJB zu Gast Hip Hop in der TEAtime Öffentl. Auftakt Welterbeprozess April 07 Cocktail-WS in Lingenau AG Welterbe Ach-Erkundungs-WS mit Kernteam FREIraum Sitzung JA Schnepfau Trommel-WS in Langenegg ojb-Gourmetaktion in Au Start: Jugenddrink “INSTYLE” Egg |7


Cocktail-WS in Bizau ojb-Gourmetaktion in Doren Mai 07 Servier-WS in Bezau Vorstandssitzung koje Beiratssitzung CAP Trommel-WS in Egg Situationsanalyse Gemeinde Egg – „Vandalismus“ Kletter-WS in Schwarzenberg Fireartist-WS in Alberschwende Zielfindungs-WS Welterbe Clubbing07 Kletter-WS in Schwarzenberg Juni 07 Styling-WS in Egg Eröffnung OJB-Büro NEU ojb-Präsentation vor Vorarlbergs JugendarbeiterInnen koje-AG: Jugendsozialarbeit Vorstandssitzung koje Start: Jukoin als BIFO-Gemeindebeauftragte BH-Genehmigungsverfahren FREIraum Ache WS: Supro+OJA Clubbing Helferfestle Bgm.-Versammlung Projekt “Vandalismus”, Egg Grillfestle in der TEAtime + Abschied Zivi Paul Juli 07 Start: Zivi David Beiratssitzung CAP Vorbereitungstreffen Jugendbegegnung DEN Austausch JA Dornbirn Jugendbegegnung in Dänemark August 07 Besichtigungsabend JR Alberschwende Eröffnung JR Alberschwende Sitzung JR Langenegg Beiratssitzung CAP September 07 Rock am See Busfahrt07 Projektvorstellung „Über die Türschwelle zur Anlaufstelle“ Gespräch Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer Start: Konzeption Circus-Projekt08 TEAMleiter-Ausflug *TEAtime* Wir machen dich zum Filmstar *TEAtime* Klapptoast um €1, Outdoortischfußball Vorstandssitzung + Erweiterte Vst.sitzung ojb *TEAtime* Top Spot, du wählst *TEAtime* Aktionsnachm. mit dem Roten Kreuz

|8


Oktober 07 Ideenwerkstatt JA Mellau *TEAtime* Videogame-Nachmittag Treffen „Regionale Zusammenarbeit“ - Zeitungsprojekt *TEAtime* Besuch aus der HipHop-Szene Rhetorikworkshop in Götzis Jugendraumtour Jukoin Wälder-Mädchenworkshop in der Amazone 2-tägige koje-Klausur Entwicklung neues ojb-Infoposter Start: Juko Günter Meusburger 1. Jugendreferententreffen im ojb-Büro *TEAtime* Filmabend Ideenwerkstatt JA Schnepfau Die OJB auf der Ziegenausstellung in Andelsbuch *TEAtime* Der neue, 2. Juko in der TEAtime FREIraum „Round Table“ November 07 *TEAtime* Videogames Vorbereitungstreffen Wintercamp FIN Start: OJB-Tour – BWS Bezau OJB-Tour – BORG Egg *TEAtime* Black Jack *TEAtime* Poker 2-tägige Tagung: Jugendkultur CAP-Beiratssitzung *TEAtime* Filmabend II Konzeption – Kooperation mit „aha“ OJB-Tour – POLY Hittisau *TEAtime* Mau-Mau-Contest Besuch der 1. HSklasse (HS Doren) im Rahmen von ÜTZA Projekt „Regionale Zeitung“ REGIOnale Institutionen OJB-Tour – POLY Bezau FireShow im kiba Lingenau – Abschluss OJB-Tour 3-tägige bundesweite Tagung in Wien, koje *TEAtime* Videogames II Pimp my Cap Dezember 07 JA Schnepfau: Stand beim Christbaummarkt Landesjugendbeiratssitzung *TEAtime* Filmabend IV *TEAtime* Wintergames Besuch Landesjugendreferent Roland Marent koje-AG: Qualitätssicherung der OJA *TEAtime* Weihnachtsfeier

|9


5. Regionale Projekte 5.1 Clubbing 07 Das OJB-Clubbing07 war auch heuer wieder eines unserer Highlights! Trotz Altersuntergrenze von 16 Jahren „clubbten“ ca. 400 Jugendliche in unserer Tiefgarage. Mit talentierten, jugendlichen Djs, einer engagierten Crew und der 2. Ausgabe des Luftgitarrenkontest (mit stylischen RaibaLuftgitarren) kann dieses Projekt „Jugendclubbing“ wieder als sehr fördernd für die Beteiligten bewertet werden.

| 10


5.2 OJB Workshopreihe Welch eine tolle Sache! ...Die 2-monatige Workshopreihe im Frühjahr 2007 war wirklich ein voller Erfolg! Nicht nur die rund 100 jugendlichen Teilnehmer, sondern auch das Wälder Aktivnetzwerk der Offenen Jugendarbeit in Zusammenarbeit, haben sehr davon profitiert. Schlussendlich waren Bregenzerwälder Jugendliche von 13-22 Jahren an insgesamt 17 Workshopterminen begeistert mit dabei. Lingenau, Bizau, Alberschwende, Langenegg, Egg, Au, Doren, und Bezau waren Schauplatz für 7 verschiedene Workshopthemen. Teamfähigkeit, Kreativität, Geschicklichkeit und die Enthüllung von versteckten Talenten wurde hierbei maßgeblich gefördert. Kurze Projektbeschreibung: Ziel der Workshopreihe Mit diesem bunten Workshopprogramm konnten verschiedenste Interessensgruppen von Jugendlichen angesprochen werden. Durch die Streuung der Veranstaltungsorte im gesamten Bregenzerwald wurde eine Teilnahme besser ermöglicht und interessanter gemacht. Der Spaß, Lernfaktor, Attraktivitäts- und Bekanntheitssteigerung der OJB standen im Vordergrund. Dies ist eine interessante Maßnahme aus den Ergebnissen der Jugendstudie 2006. Die Zielgruppe: Bregenzerwälder Jugendliche ab 14/16 bis ca. 20 Jahren (je nach WS). Es gab 1 Workshop jeweils nur für Jungs und nur für Mädels (Geschlechtsspezifischer Aspekt). Durch die Durchführung der Workshops an diversen Abenden bzw. Wochenenden war es auch für Berufstätige und Studierende möglich, daran teil zu nehmen.

| 11


| 12


| 13


5.3 Jugendbegegnung Dänemark Ort der Jugendbegegnung: Ebeltoft, DEN Teilnehmende Länder: Dänemark, Italien, Malta, Spanien, Island, Österreich Teilnehmer AUSTRIA: David Mitgutsch, Andreas Stampfer, David Punzenberger, Markus Netzer, Frederika Omerzell, Patrick Bereuter, Benjamin Schuler, David Schuler Begleitpersonen AUSTRIA: Dominik Omerzell, Janine Bereuter

Das Programm: Tag 1: Ohne irgendwelche Probleme in Kopenhagen angekommen, dann weiter mit dem Bus und mit der Fähre nach Ebeltoft, wo wir von Anders und seinem Team in Empfang genommen wurden; nach einem Abendessen wurde das Programm kurz erklärt, die Camp-Regeln erklärt, und das Gelände besichtigt. Danach war erstes Kennenlernen angesagt, freier Abend ☺ Tag 2: Icebreakers, Icebreakers, Icebreakers ☺ Kennenlernen war das Ziel des ersten Vormittags in Ebeltoft. Am Nachmittag bekamen wir eine kleine Führung durch Ebeltoft, mit Besichtigung eines alten Kriegsschiffes, welches zum Museum umfunktioniert wurde. Nach dem Abendessen eine kurze Evaluationsrunde in Gruppen, dann Freizeit. Tag 3: Wir gehen Segeln! Im Hafen lagen 2 große Segelschiffe bereit, auf denen wir die nächsten 2 Tage verbringen sollten. Am Vormittag segelten wir in Ebeltoft los, Richtung einer kleinen Insel namens Samsoe, wo wir andockten und über Nacht blieben. Während des Segeltrips fanden die ersten Workshops statt. Durch den Seegang war es nicht immer einfach mit den Workshops, teilweise waren 80% der Kids seekrank und betrachteten entweder ihr verdautes Frühstück oder schliefen ☺ Tag 4: Nachdem wir von Samsoe wieder losgesegelt waren, startete die nächste Workshop-Runde. Am Abend wieder in Ebeltoft angekommen, genossen die meisten ein Abendessen ohne Seegang. Danach war wieder ein freier Abend angesagt. Tag 5: Kultur-Tag! Am Vormittag besuchten wir ein nautisches Museum, mit vielen vielen verschiedenen

Meeresbewohnern. Später war Shopping in Aarhus angesagt, der zweitgrößten Stadt in Dänemark. Am Abend dann wieder ein Highlight; Tivoli Friheden, ein Vergnügungspark. Wir hatten all-inclusive Armbänder, freies Essen und Trinken sowie freie Nutzung aller Attraktionen des Parks. Tag 6: Kreativ-Workshops: Es wurden vier verschiedene Workshops angeboten, STOMP, Newsworkshop, Languageworkshop, und ein 2nd-Hand-Fashion Workshop. Am Abend wurden die Ergebnisse der Workhops präsentiert, mit einer beeindruckenden Modeschau, eines Konzertes mit Mülleimern und ähnlichen Sachen, einer von Lügen und Intriegen durchsetzten Zeitung und einem sehr hilfreichen kleinen Wörterbuch ☺ Danach war Kochen angesagt, Interkultureller Abend. Da durften natürlich Bergkäse, Speck und Käsknöpfle nicht fehlen! Unsere Gruppe erwies sich als sehr begabt in kochtechnischer Hinsicht und unsere Knöpfle wurden ziemlich restlos verputzt ☺ Tag 7: Am Vormittag wurden die verschiedenen Gruppen von ihren dänischen „Tutoren“ nach Hause oder zu einem anderen Platz ihrer Wahl eingeladen, um die Lebensweise und Gewohnheiten der Dänen noch näher und intensiver zu erfahren. Danach war wieder ein Haufen Spaß am Start, die Action Workshops; Reiten, Go-Cart, Paintball und Wassersport. Am Abend stieg dann leider schon die Abschlussparty, die die Kids selber organisiert hatten, mit Schaumbad, Hotdogs und Disco ☺ Tag 8: Und da war der Austausch schon vorbei… Nach diversen Verabschiedungen gings mit dem Bus wieder nach Kopenhagen, wo der Flieger auf uns wartete. Zum Glück wieder ohne Probleme sind wir pünktlich in Zürich gelandet. Wenn man den Evaluationsberichten glauben schenken kann (und das kann man denke ich ☺) war der Austausch für alle Jugendlichen ein großartiges Erlebnis. Dominik Omerzell

| 14


5.4 OJB Tour Der Herbst stand ganz im Zeichen der OJB-Tour. Dabei machte die OJB an folgenden Plätzen halt: 26. Oktober –Eigener Stand auf der Ziegenausstellung in Andelsbuch 5. November – BWS Bezau (ca. 300 Schüler) 6. November – BORG Egg (ca. 200 Schüler) 15. November – Poly Hittisau (ca. 60 Schüler) 22. November – Poly Bezau (ca. 80 Schüler, inkl. 4. HS) 23. November – Tourabschluss im kiba Lingenau (mit riesen Feuershow) Mit im Gepäck hatten wir unseren neuen Jugendkoordinator Günter, unseren Zirkusartisten Stefan Damm und jede Menge Infos über die OJB. Das Interesse der Jugendlichen war groß, auch die Vorführung von Stefan sorgte für Begeisterung. Seine Stelzen, Einräder und (Feuer)Jonglagematerialien brachten einen kleinen Einblick in das geplante neue Circus-Projekt der OJB ab Frühjahr08. Als kleiner Einblick in unsere OJB-Tour gibt es neben unserem Tourvideo jede Menge Fotomaterial:

5.5 „Wiederbelebungsmaßnahme“ - Wälder Jugendräume Im Jahr 2007 versuchte die OJB nicht nur mit ihrer Workshopreihe, für mehr Angebot in einzelnen Gemeinden zu sorgen, sondern auch Jugendteams verstärkt bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen. So wurden Veranstaltungen wie „Pimp my Cap“, „Fireshow kiba“, „Breakdance im s’Firaubod“, „Stand beim Christbaummarkt in Schnepfau“, etc. durchgeführt. Gemeinsam mit den Jugendteams brachte die OJB diese Events zur Umsetzung. Attraktives Alternativprogramm stand dabei im Vordergrund: Party ohne Alkohol, Djs, Deko laut Motto, BreakdanceWorkshop, Kekslebackaktion, etc. Fazit: Ein Mega-Spaß mit großem Lernfaktor für alle Beteiligten!

| 15


5.6 Über die Türschwelle zur Anlaufstelle – kurz: ÜTZA Die Offene Jugendarbeit inszenierte für das Schuljahr 2007/08 dieses Pilotprojekt, in Zusammenarbeit mit dem Sozialmedizinischen Dienst der Caritas, dem ifs (Stelle Egg) und allen Bregenzerwälder Hauptschulen. Kurze Projektbeschreibung Dies ist ein Projekt zur Aufklärung in Sachen „Anlaufstelle für Jugendl. im Bgw.“

Die Idee: Wir heißen jede 3. Hauptschulklasse innerhalb des angelaufenen Schuljahres bei uns in der Anlaufstelle herzlich willkommen! Die jeweiligen Klassenvorstände bestimmen diesen Exkursionstermin. 1 Termin pro Klassenzug. Frühzeitige Terminvereinbarung über die Offne Jugendarbeit Bgw. Grober Ablauf: Treffpunkt in der Aula des Impulszentrum Bregenzerwald Nach der Begrüßung geht’s über die Türschwelle zur ojb, zum ifs und zum Soz.med. Frage- und Antwortspiel als Abschluss Dauer: ca. 3 Schulstunden: Vor- und/oder Nachbereitung mit den Schülern ist dem jeweiligen Klassenlehrer überlassen. Vision: Nach einer erfolgreichen Projektdurchführung, während des Schuljahres 2007/08, kann auch in den darauf folgenden Jahren mit diesem Angebot an die Schulen herangegangen werden. Bis in ein paar Jahren hat jeder Jugendlicher mindestens 1x schon, den Schritt über die Türschwelle unserer Einrichtung gemacht. Jede(r) weiß grundsätzl. darüber bescheid und kann das Angebot bei Bedarf annehmen oder Freunde und Angehörige darauf hinweisen. Am Ende des Schuljahres werden die Rückmeldebögen der einzelnen Hauptschulen evaluiert und die Projektidee in den Medien veröffentlicht. 5.7 Jugendreferentengremium Vorder- und Mittelbregenzerwald Für das Koordinationsbüro der OJB ist der Austausch mit den Jugendteamleitern und –teammitgliedern wesentlich für eine intakte Vernetzung. Am 22. Oktober lud die OJB die Gemeindebeauftragte der vorder- und mittelwälder Gemeinden zu sich ins neue Büro. Ziel ist es, auch auf Erwachsenenebene für gegenseitige Unterstützung zu sorgen.

| 16


6. Mitarbeiter

Veronika Berchtold Postbotin im Impulszentrum

Paul Nigsch Zivildiener Okt06 – Juni07

Erika Dünser TEAtime-Team

Danke! David Punzenberger Zivildiener Juli07 – März08

| 17


7. Örtliche Jugendarbeit 7.b. Berichte der Jugendteams

11 Jugendtreffs Sixteen Langen * Mountain Pub Sulzberg * s’Gmuondshus Doren * Twinni Krumbach * Station Langenegg * Jugendraum Hittisau * kiba Lingenau * Cappuccino Egg * Jugendraum Riefensberg * Barfuaß Schwarzenberg * s’Firaubod Bizau * Brennpunkt Alberschwende * In Planung: JR d’Bunkar Au/Schoppernau

4 Aktive Jugendteams Buch Andelsbuch Mellau Schnepfau

| 18


JA SCHNEPFAU

Team: Martina Beer, Ricarda Beer, Manuela Fessler, Christian Moosbrugger, Marlene Moosbrugger, Thomas Moosbrugger, Johannes Natter, Alexander Schranz, Christian Schranz, Claudia Schranz

Veranstaltungen 2007: •

Funken inkl. Bewirtung

Seit einigen Jahren wird der Funken in Schnepfau vom Jugend Aktiv-Team veranstaltet. •

Stand bei der Christbaumfeier

Zum ersten mal haben wir auch bei der Christbaumfeier selbst einen Stand aufgestellt und selbstgebackene Kekse verkauft. Die wir mit der Hilfe von Michael Garcia Lopez gebacken haben. Gleichzeitig haben wir für die jungen Besucher zahlreiche Spiele angeboten.

Geplantes für 2008: •

Funken

Stand bei der Christbaumfeier

Gemeinsame Aktivitäten,...

| 19


JR Alberschwende

Facts: Name: „brennpunkt“ Standort: Altes Feuerwehrhaus (vis-a-vis der Tankstelle) Eröffnung: 16. bzw. 17. August 2007 Anzahl Teammitglieder: 14 Einlass: ab 14 Jahren Besonderheiten: − Billardtisch − Tischfußballtisch (gratis!) − Cocktails (anti-alkoholische und alkoholische) − 1 Nichtraucherraum, 1 Raucherraum − Überraschungsaktionen (Karaoke, Playstation, Videoabend) Events 2007: − Autoputzaktion − große Eröffnungsfise Mitte August (zweitägig) − 2 Jugenddiscos für 10 bis 14-Jährige − Bewirtung bei der „langen Nacht der Museen“ und der „Nacht der Sinne“ (in Kooperation mit der Kulturmeile Alberschwende) − Nikolaus-Party − Tanzabend (Crash-Kurs für Standard-Tänze) − Teaminternes: o Cocktailworkshop o KJ-Fußballturnier Hohenems o Teamausflug Öffnungszeiten: Jeden Samstag: 20:00 Uhr - 24:00 Uhr Jeden letzen Sonntag im Monat: 14:00 Uhr – 18:00 Uhr www.brennpunkt-alberschwende.at.gg

| 20


JA ANDELSBUCH

Team: Leiter:

Johannes Pircher

Stellvertreterin: Elisabeth Mohr Kassierin:

Susanne Kohler

Rene Braun, Daniel Schwarzmann, Simon Künz, Sarah Metzler, Vanessa Michel, Christina Strohmaier, Renja Metzler und Sabrina Kühne. Unsere Veranstaltungen: 

Umbau und Neueröffnung des Jungscharraumes und des Jugendtreff „L200“



Jugend- und Sozialprojekt „Mitanand“



Teamausflug: Schneckenhöhle



Kinoabende



Summ’r Hock Andelsbuch



Rodelrennen



Sporttag



Workshops



Agape



Missionssonntag (Schokoladen-verkauf für Fair Trade)

Jeden 2. Freitag im Monat findet ein Jugendtreff im „L200“ statt. Wir treffen uns je nach anstehenden Veranstaltungen 2-3 Mal pro Monat.

| 21


JR BARfuaß Schwarzenberg

Team Berchtold Luka Jana, Berchtold Sarah (seit September für 1 Jahr in Dänemark), Berlinger Andreas, Berlinger Dominik, Köss Margaritha, Metzler Marc, Schneider Melanie, Sieber Stephanie, Zündel Veronika

Öffnungszeiten Jeden MO in den Ferien und sonstige Events werden durch selbstgemachte Flyer und Plakate bekannt gegeben.

Veranstaltungen 2007 4. Jänner

Waiting for (more) snow

14. April

Irish Evening

25. Mai

Sick Falcons – freestyle video presentation

6. Juli

School-Out-Beachparty II

7. Dezember

Nikolausparty

| 22


JR STATION Langenegg

TEAM: Eva-Maria Feuerstein, Fabian Fink, Nicole Fink, Simone Fink, Stephanie Fink, Anita Fuchs, Marietta Fuchs, Matthias Fuchs, Melanie Graber, Peter Hammerer, Vanessa Knespel, Tanja Kröss, Andrea Moosbrugger, Julia Nussbaumer, Mario Poppler, Sandro Steurer, Wolfgang Wagner

Öffnungszeiten: Freitag:

20:00 – 23:30

Sonntag:

16:00 – 20:00

Unser Team trifft sich jeden ersten Sonntag im Monat

Veranstaltungen 2007 12. Jänner

Präsentation des Jugenddrinks

20. Jänner

Jugendraum „Sanierung“

17. März

Cocktailparty

10. April

Teamausflug ins Aquaria

20. April

Trommelworkshop im Rahmen der OJB Workshopreihe

Mai – August

Sommerpause

18. August

Erlebnistag im Allgäu

07. Oktober

Extreme Activity Day

11. November Kinoabend 09. Dezember Casinonachmittag

| 23


JR S’GMUONDSHUS Doren

| 24


JR KIBA Lingenau

Team: Laurin Zündel, Michael Orschulik, Bianca Rüf, Vera Hagspiel, Elias Lipburger, Nathalie Lipburger, Sebastian Hagspiel, Matthias Popiel, Eva Maria Lipburger, Sarah Ranak, Magnus Zündel, Madlin Ritter,Anna Clara Nussbaumer, Laura Greber, Ramon Ritter, Isabella v.d.Thannen, Maxi Gehrer Öffnungszeiten: FR und SA von 20:00 bis 01:00 Uhr Veranstaltungen und Aktionen 2007: Umbau Pokernight OJB – Cocktailworkshop Saisonstart Feuershow Nikolausaktion in Lingenau Silvesterparty Snowboardvideopräsentation mit Gigi Rüf im Kiba Geburtstagspartys

Sommer 07 Mrz 07 Apr 07 Okt 07 Nov 07 Dez 07 Dez 07 Dez 07 07

| 25


JR HITTISAU

Auch dieses Jahr hat sich im Jugendraum einiges getan. Wir konnten uns darüber freuen, dass sich wieder viele junge Hittisauer dem Jugend Aktiv Team angeschlossen haben.

Das Jugend Aktiv Team besteht aus: Andreas Jäger, Carina Hagspiel, Chiara Friedl, Christina Gerbis, Christoph Schwarz, David, Friedl, Georg Eberle, Katharina Lässer, Lisa, Gerbis, Melina Schwärzler, Lisa Berchtold, Lisa Rädler, Mirjam Hagspiel, Patrick Wild, Sabrina Hagspiel, Sebastian Hagspiel, Caroline Jäger, Sonja Bilgerie, Bernhard Hagspiel, Yvonne Bechter

Öffnungszeiten: Freitag: 19:00 – 23:00 Uhr

Veranstaltungen06/07: - Osterbock - Hüttenwochenende Loittenberg - Schooloutparty - Kinosonntage - X-mas Party - Umgestaltung des Jugendraums

Kontakt: Caroline Jäger Tannen 429 6952 Hittisau O5513/28 80

| 26


JA JAM Mellau Kurz gesagt war das Jahr 2007 für Jugend Aktiv Mellau, eher ein ruhiges Jahr, also nicht vergleichbar mit dem Vorhergehenden. Über das ganze Jahr verteilt fanden einige Sitzungen statt, bei denen nicht nur die Jugendarbeit, oder das Organisieren von Veranstaltungen im Mittelpunkt stand, sondern auch das Zusammensein.

Am 12. Februar besuchten 8 JAM-Mitglieder gemeinsam das Cineplexx. Einen Monat später am 10. März fuhr die JAM-Leiterin Kerstin mit ihrem kleinen Bus, voll gepackt mit Mellauer Jugendlichen, ins Aquaria nach Oberstaufen.

Da das Interesse der Jugend an der Mitarbeit bei Jugend Aktiv Mellau nicht sehr hoch zu sein schien, entschlossen wir uns dem Grund auf die Spur zu kommen und

auf die Jugendlichen

zuzugehen, um

herauszufinden, wie für

sie Jugendarbeit in

Mellau aussehen sollte

und welche Wünsche

sie haben. Aus diesem

Grund wurde im April

eine Jugendumfrage

unter Mellauer

Jugendlichen in der

Hauptschule Bezau

durchgeführt. Weil das

Interesse an Jugend

Aktiv Mellau nicht

wesentlich zunahm

wurde am 2. Oktober

die 2. JAM-

Ideenwerkstatt

veranstaltet. Der

schriftlichen Einladung

folgten nur wenige

Jugendliche, weshalb

sich das Team eine

kurze kreative Pause

nahm, um so mit neuer Energie und neuer Leitung (Johannes und Natalie) im Jahr 2008 wieder mit neuem Elan durchzustarten. –> Eventuell auch auf einen gemeinsamen Jugendraum mit der Gemeinde Bezau hinzuarbeiten!

| 27


JR S’FIRAUBOD Bizau

| 28


JR MOUNTAIN PUB Sulzberg

Unser Team Franz Xaver Schmuck, Sebastian Wörndle, Bianca Sorgo, Melanie Wörndle, Florian Herburger, Markus Steurer, Michael Feurle, David Fink, Tobias Bilgeri, Stefan Feurle, Tobias Feurle, Raphael Marte, Christian Fink, Alexander Rehm, Carmen Blank, Martin Fink, Alexander Blank, Fabienne Baldauf und Christina Dorner

Unsere Öffnungszeiten Jeden Freitag von 20.00 – 01.00 Uhr

Unserer Tätigkeiten 2007 FEB 07 APR 07 MAI 07

JUL 07 JUL – AUG 07 SEP 07 SEP 07 OKT 07 JAN – DEZ 07

Super Bowl Night Teamausflug (gleichzeitig Werbefahrt für`s Fest) “a Mountain Pub Production” mit „Las Vegas Drive-Thru Wedding Chapel”, “Lackharries” und “The Emperor Still Wears No Clothes” Gipfeltreff auf dem Sulzberger Dorfplatz mit “Walt” Renovierung des Jugendraumes in Eigenarbeit (Aufwand ca. € 6 000) „Eröffnungs -Feschtle“ nach Sommerpause und Umbau Das Mountain Pub geht online (www.mountain-pub.at) Tag der offenen Tür im Haus zur Marienlinde (also auch im Mountain Pub) Filmnachmittage (immer sonntags)

| 29


JR CAPPUCCINO Egg

Team: Daniel Fischer Hans-Peter Brem Sebastian Felder Simon Leitner Claudio Purkarthofer Simon Brunn Andreas Geser Alexander Natter Isabella Nami Ricarda Rüscher Markus Sohler Dominik Feuerstein Thomas Scherer

Teamleiter Teamleiterstellvertreter Handwerker Technik Schriftführer

Öffnungszeiten:

Samstags von 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr Jeden ersten Freitag im Monat Kinoabend

Besonderheiten:

Kein Alkoholausschank, Baguette

Veranstaltungen: • • • • • • •

Karaokesingen Oldienight Metalnight Hip Hop Night Drogenworkshop Pimp my Cap Zipfelkappenabend

• •

Speilenachmittag Kinoabend jeden 1. Freitag im Monat (Fluch der Karibik2, Spongebob der Film, Cars, Werner Beinhart, usw.)

| 30


7.b. Aufbau Jugendraum Alberschwende Intensive Jugendbeteiligung und ehrenamtliches Engagement herrschte in Alberschwende: Innerhalb von nur 6 Monaten - von der 1. Jugendteamsitzung bis zur Eröffnungsfeier!!! - wurde dort ein lang ersehnter, neuer Jugendraum bezogen. Die Räumlichkeiten im Obergeschoss des ehemaligen Feuerwehrhauses wurden völlig neu gestaltet und somit auch jugendgerechter. In einer Autoputzaktion „erarbeiteten“ sich die Jugendlichen ein kleines Startkapital. Auch die Muttertagsaktion und die große Möbelaktion halfen bei der Bewerbung des Projektes bzw. sorgten für die entsprechende Einrichtung. Mit großzügigen Sachspenden und tatkräftiger Unterstützung örtlicher Handwerker wurde das Jugendraumprojekt mit kleinstem Budget verwirklicht. Mit Billardtisch und Cocktailbar, einem Raucher- und einem Nichtraucherraum, mit Jugenddiskos für Jugendliche ab Hauptschulalter – der Jugendraum „Brennpunkt“ ist einzigartig. Die OJB gratuliert zur großartigen Umsetzung und dankt für die gute Zusammenarbeit! Ein virtueller Einblick in das Jugendraumprojekt bietet die Homepage: www.brennpunkt-alberschwende.at.gg

| 31


8.

Kontakte JugendTEAMleiter

Aktive im Jahr 2007: JA Au/Schoppernau Gerald Moosmann Lisse 358 6883 Au

JA Mellau Natalie Morscher Moos 508 6881 Mellau

JR MOUNTAIN PUB Christian Fink Fehren 289 6934 Sulzberg

JA Schnepfau Christian Schranz Mitteldorf 6882 Schnepfau

JR s’GMUNDSHUS Florian Sinz Grözern 210 6933 Doren

JR BARfuaß Melanie Schneider Sandgrube 784 6867 Schwarzenberg

JR TWINNI Salome Dorner Unterkrumbach 150 6942 Krumbach

JR BRENNPUNKT Patrick Schedler Gschwend 817 6861 Alberschwende

JR STATION Marietta Fuchs Hub 113 6941 Langenegg

JR CAPPUCCINO Daniela Bentele Esch 272 6943 Riefensberg

JR HITTISAU Caroline Jäger Tannen 429 6952 Hittisau

JR SIXteen Tatjana Ruech Hegisberg 102 6932 Langen b. Bregenz

JR KIBA Laurin Zündel Widum 333 6951 Lingenau

JA Buch Jasmine Schelling Rohner 109 6960 Buch

JR s’FIRAUBOD Günter Meusburger Oberdorf 27 6874 Bizau

JR RIEFENSBERG GV Helmut Herburger Esch 257 6943 Riefensberg

JA Andelsbuch Johannes Pircher Itter 553 6866 Andelsbuch

Σ: 18/22 Gemeinden

| 32


9. Auszug Public Relations

5.4.2007 - Heimat

| 33


| 34


3.6.2007 – Wann&Wo

| 35


14.6.2007 - Heimat

| 36


3.8.2007 - Gemeindeblatt

21.8.2007 - VN

| 37


Spark7 Magazin – Ausgabe 04/07 (Juli/August)

| 38


7.9.2007 - Gemeindeblatt

| 39


25.10.2007 - Heimat

| 40


5.11.2007 - VN

| 41


16.11.2007 - Gemeindeblatt

21.11.2007 – Wann&Wo

| 42


16.11.2007 - Gemeindeblatt

14.12.2007 - Gemeindeblatt

| 43


16.11.2007 - Gemeindeblatt

| 44


10. Das neue OJB Büro

– *offen für dich*

Offene Jugendarbeit Bregenzerwald Impulszentrum 1135 A- 6863 Egg Email Janine office@ojb.at Email Günter juko@ojb.at T 05512 26 00012 F 05512 26 0004 Handy Janine 0664 120 47 45 Handy Günter 0664 405 18 41 www.ojb.at www.bregenzerwald-news.at

Seit 6. Juni befinden wir uns im Erdgeschoss des Impulszentrum Bregenzerwald. Hier ein paar Eindrücke von der Eröffnung und unserer neuen, attraktiven Anlaufstelle:

| 45


11.

Worte des Dankes

DANKE!!! ...dem Jugendreferat der Vorarlberger Landesregierung, der REGIO Bregenzerwald und der KOJE, dem Dachverband für Offene Jugendarbeit in Vorarlberg, für die wertvolle Unterstützung!

REGIO Bregenzerwald

...speziell den 22 Mitgliedsgemeinden von Langen bis Schröcken und den zahlreichen ehrenamtlich Tätigen. Ohne deren Beteiligung und Vertrauen an die Offene Jugendarbeit wäre unsere Vereinstätigkeit unmöglich!!!

...auch den Vorstandsmitgliedern der OJB für die konstruktive Mitarbeit und Unterstützung!

Die OJB-Jugendkoordinatoren Janine und Günter

| 46


| 47


OJB - Jahresbericht 2007  

Offene Jugendarbeit Bregenzerwald, Jahresbericht 2007