Issuu on Google+

Ihre Wochenzeitung fĂźr Karlsruhe Stadt I 58.104 Exemplare

SPORT DER WOCHE/KARLSRUHER SC

DINNERSHOW ANDERS!

 KSC II ist zu Gast beim Tabellenletzten  KSC – HSV: Calhanoglu zurßck im Wildpark  Kempe verlängert beim KSC  BG Karlsruhe stellt ihr aktuelles Team vor  Scharinger wird Verbandssportlehrer beim BFV

Mit „Crazy Palace – Dinnershow mal Anders!“ erwartet die Besucher nicht nur kulinarische HĂśhepunkte des Sternekochs SĂśren Anders, sondern auch ein Showprogramm.

Blitzmarathon in Karlsruhe

FOTO I BB

„FuĂ&#x;ballgott“ Reiner Calmund sprach in seinem Vortrag in Karlsruhe Ăźber „Leidenschaft und Kompetenz“ als wichtigster Grundstein fĂźr den Erfolg und gab auch seine Meinung zum KSC ab.

FOTO I BB

KSC-„TRAUMTĂ„NZER“

www.boulevard-baden.de

FOTO I MON

Samstag, 21.09.2013, KW 38, 16. Jahrgang

MEIST GELESEN Titelthema: Blitzmarathon in Karlsruhe Calmund ßber Leidenschaft und Kompetenz HSV kommt zum Freundschaftsspiel nach Karlsruhe KSC II ist zu Gast beim Tabellenletzten KSC ehrt langjährige Mitglieder Kempe verlängert beim KSC BG Karlsruhe stellt Mannschaft vor Rainer Scharinger fängt beim bfv an

Karlsruhe (var). Knapp ein Jahr ist es her, dass sich der tragische Verkehrsunfall an der Kreuzung Durlacher Allee/Weinweg ereignete. Genau an dieser Stelle steht seit vergangenem Montag ein Blitzer. Laut den bereits abgeschlossenen Ermittlungen der Staatsan-

waltschaft und Verkehrspolizei habe die Ampel an der EinmĂźndung des Weinweges damals bereits 3,2 Sekunden „Rotlicht“ gezeigt, als die 34-jährige Unfallverursacherin die Haltelinie mit einer Geschwindigkeit von 90 Kilometern pro Stunde Ăźberfahren habe – erlaubt waren 50.

Im weiteren Unfallverlauf wurde ihr Fahrzeug in die StraĂ&#x;enbahnhaltestelle „Weinweg“ geschleudert und hat an der dortigen FuĂ&#x;gängerfurt fĂźnf Personen erfasst – zwei Menschen wurden dabei getĂśtet, weitere schwer verletzt. Bei Probemessungen an dieser

Stelle wurden Spitzengeschwindigkeiten von Ăźber 100 Kilometern pro Stunde gemessen, so die Stadt. Die neue, rund 120 000 Euro teure Ăœberwachungsanlage misst nicht nur die Geschwindigkeit, sondern erfasst auch RotlichtverstĂśĂ&#x;e. Zusätzlich wird sich Karlsruhe

am bundesweiten „24-Stunden Blitzmarathon“ beteiligen. Sind solche MaĂ&#x;nahmen tatsächlich effektiv und kĂśnnen sie dafĂźr sorgen, dass derartige Unfälle verhindert werden? Mehr zum Thema der Woche lesen Sie auf Seite 2.

LEGENDE

AUS DER REGION

KSC

MEINUNG

KULTUR

SPORT

BLAULICHT

N EU!

FOTO I SEEDO/PIXELIO.DE

Crazy Palace – die einzigartige Dinnershow

Lesen Sie in der gedruckten Ausgabe von Boulevard Baden die Themen, die online die meisten Leser interessiert haben – auf- und ausgearbeitet mit weiteren Fakten, Lesermeinung und Kommentaren.

897077

T§'x b§|x£'t¥x

mXageh‘ Y‰e gXcc\V[^hafg

â&#x20AC;&#x2122;29 ?):+0-5 =5, 9-:<)=92-9-5 09- ?-9<>633-5 $92-5<<-772+042< %69/.)3< =5, !647-<-5@8

!&//*$)6#1$)& "+1 .33&-5.01.0(&â&#x20AC;&#x2122; -<@< 2:< ,2- *-:<- (-2< :2+0 /-1 /-5 #6<<-5 25 09-5 ?-9<>633-5 &-772+0-5 @= ?-09-58 "2-*-9 >69:69/32+0 ?):+0-5 )3: <-=-9 @= 9-:<)=92-9-58 /0&$)&- *& ,*3 4-1â&#x20AC;&#x2122;

fâ &#x201E;ÂŁwx§x§~tâ&#x20AC;&#x153;y {â &#x201E;v{â&#x20AC;šx§'|zx§ b§|xÂŁ''xÂĽÂĽ|v{x !?7 1C<73EM7C7C 01J7C KM1BB7C 1OK 57B 7KM1C5 7?C7K O:@2O:7JK 57J 01J7C 57J %CKEAQ7CS 57J -/+&, %B> OC5 "RGEJM -PJ@7J &$ ,3 &(0 40$+)5+04.* &(1 !/.&(06(0-"4)1 #("4)30"*3%

T§'x b§|xÂŁ'tÂĄx Z¢u[ĂŻ mxÂŁ'§â&#x20AC;&#x153;¢ yø§ gxÂĽÂĽ|v{~â&#x20AC;&#x153;£¤' *J?CMSKMJH ; I &1JAKJO=7 <7<7CP37J 1AM7B #%! " $732O57 -7A 3-2+ / .+ â&#x20AC;&#x2122;) -*1 , -7A 3-2+ / 1( 2) 3()::COC<KS7?M7C4 â&#x20AC;&#x2122;E 9 #+ D 9 F8 .=J I ,1 D 9FN .=J

844647

916494

POLSTER KNALLER Verschiedene Funktionen gegen geringen Mehpreis! Eckkombination, fĂźr alle, die es gemĂźtlich und behaglich mĂśgen. Viele Extra-Funktionen und zahlreiche Typen machen aus dieser Garnitur ein echtes Multitalent. Bezug: Stoff Planet sand, bestehend aus: Sofa 2,5-sitzig mit Armteil links, Canape, ohne Funktion, ohne KopfstĂźtze, ohne Kissen, ohne Hocker.

Die Attraktion in Knielingen: S5 StraĂ&#x;enbahn-Haltestelle HerweghstraĂ&#x;e. Direkt vor dem Eingang!

Eckkombination

FEDERKERN

899,Ohne Funktionen

76187 Karlsruhe-Knielingen Saarlandstr. 81 Tel.: 07 21/920 999 52

POLSTERMĂ&#x2013;BEL-GROSSAUSWAHL + KOMPETENTE FACHBERATUNG! 908938

21.09.2013_BB-KAS_ 01


2 I THEMA DER WOCHE

BOULEVARD BADEN I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

I Im Rahmen des Verkehrssicherheitskonzeptes wird der bundesweite â&#x20AC;&#x17E;24-Stunden Blitzmarathonâ&#x20AC;&#x153; stattfinden

ANGEDACHT

Geblitzte â&#x20AC;&#x17E;sind keine Opfer, sondern Täterâ&#x20AC;&#x153;

Er hat Feuer gefangen, gibt alles und ist sicher: â&#x20AC;&#x17E;Ich spinne nicht. Der Auftrag kommt von Gott!â&#x20AC;&#x153; Elia schont sich nicht. â&#x20AC;&#x17E;Du bist auf dem falschen Weg, KĂśnigâ&#x20AC;&#x153;, sagt er dem Herrscher. Der nimmt nämlich einem Bauern den Weinberg weg und schenkt ihn der KĂśnigin. â&#x20AC;&#x17E;So geht das nichtâ&#x20AC;&#x153;, Elia ist empĂśrt und setzt sich in Gottes Namen fĂźr eine bessere Welt ein. Unterwegs im Namen des Herrn. Alles scheint gut zu werden. Und dann stĂźrzt er ab. Wird vom KĂśnig verfolgt. Er will sein Leben hinschmeiĂ&#x;en. Ausgebrannt. Er hat sich Ăźberfordert. Heute sagen viele â&#x20AC;&#x17E;burnoutâ&#x20AC;&#x153; dazu. FĂźr eine Aufgabe brennen und dann gegen die Wand laufen. Furchtbar. Aber Elia berappelt sich wieder und ist sich sicher: â&#x20AC;&#x17E;Ein Engel hat mir die Augen geĂśffnet. Der Auftrag steht. Aber ich habe mich selbst ausgebeutet!â&#x20AC;&#x153; Jetzt setzt Elia auf Hoffnung: â&#x20AC;&#x17E;Mit Gott, aber gelassen!â&#x20AC;&#x153; Elia wird Ihnen in der kommenden Zeit begegnen. In der Stadt haben wir grĂźne StĂźhle fĂźr ihn aufgestellt. Mitten im Einkaufstrubel oder in der Warteschleife sagt der Stuhl: â&#x20AC;&#x17E;Auf himmlische Hilfe hoffenâ&#x20AC;&#x153; wie Elia. Gelassen mit Gott leben und einen Auftrag erfĂźllen. FOTO I BB

Karlsruhe. â&#x20AC;&#x17E;Wir wollen die Zahl der Toten und Verletzten im Verkehr deutlich reduzieren. Im Jahr 2020 sollen als wesentlicher Schritt hin zu einer â&#x20AC;&#x161;Vision Zeroâ&#x20AC;&#x2DC; 40 Prozent weniger Menschen auf Baden-WĂźrttembergs StraĂ&#x;en zu Tode kommen als 2010â&#x20AC;&#x153;, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Vorstellung des ersten umfassenden Verkehrssicherheitskonzeptes des Landes Baden-WĂźrttemberg nach der Verabschiedung durch den Ministerrat Anfang Juli. Fast jeder zweite tĂśdliche Verkehrsunfall im Land sei auf ĂźberhĂśhte Geschwindigkeit zurĂźckzufĂźhren.

Pfarrer Dirk Keller, Evangelisches Pfarramt der Alt- und Mittelstadtgemeinde

I Von Vanessa Richter

ANGEGUCKT Die Woche bei Baden TV: FOTO I BB

Ein Baustein fĂźr den Erfolg der Verkehrssicherheitsarbeit sei nachweislich eine konsequente VerkehrsĂźberwachung. â&#x20AC;&#x17E;Wir wollen und mĂźssen mehr kontrollieren, gerade bei den VerkehrsverstĂśĂ&#x;en, die unfallträchtig sind oder andere Verkehrsteilnehmer oder Anwohner zu Recht aufregenâ&#x20AC;&#x153;, sagte Innenminister Reinhold Gall bei der Vorstellung des Konzepts. Ab Januar 2014 sollen neue Messgruppen bei den Verkehrspolizeidirektionen eingerichtet werden. â&#x20AC;&#x17E;Wir werden am 10. und 11. Oktober an dem bundeswei-

Sonntag, 22. September 17.30 - 20.30 Uhr: Bundestagswahl Spezial

An der Haltestelle â&#x20AC;&#x17E;Weinwegâ&#x20AC;&#x153;, an der sich vor gut einem Jahr der tragische Unfall mit zwei Toten ereignete, steht nun ein Blitzer. ten 24-Stunden-Blitzmarathon teilnehmenâ&#x20AC;&#x153;, sagt auch Peter Westermann, Leiter der Verkehrspolizei Karlsruhe, im Gespräch mit Boulevard Baden. Hier sollen alle Blitzer, sowohl die der Verkehrspolizei als auch die der Kommunen 24 Stunden lang â&#x20AC;&#x17E;scharfâ&#x20AC;&#x153; gestellt sein.

Mehr VerkehrsĂźberwachung vorgesehen

Innenminister Gall. GeschwindigkeitsĂźberwachungen sind auch laut Westermann, eine â&#x20AC;&#x17E;VerkehrssĂźnder sind keine Opfer, extrem wichtige PräventionsmaĂ&#x;sondern Täter. Angesichts der Di- nahme: â&#x20AC;&#x17E;Es ist vergleichbar mit mension des Unfallgeschehens der Faschingszeit. Da weiĂ&#x; jeder, mĂźssen die gleichen Grundsätze dass die Polizei vermehrt Alkoholwie bei der Kriminalitätsbekämp- kontrollen durchfĂźhrt und dafung gelten. Es gibt ja auch nicht durch fahren weniger Menschen ein bisschen Ladendiebstahlâ&#x20AC;&#x153;, so unter Alkoholeinfluss mit dem

Auto.â&#x20AC;&#x153; Wenn man also wisse, dass jederzeit geblitzt werden kann, wĂźrden sich die Autofahrer eher an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. â&#x20AC;&#x17E;Wenn ein Unfall passiert und man fährt auch nur zehn Kilometer pro Stunde zu schnell, kĂśnnen das genau die Meter ausmachen, die beim Bremsen fehlenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Westermann.

Heute am 22.September wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Mit der Bundestagswahl Spezial-Sendung bekommen Sie nicht nur Hintergrund-Berichte der verschiedenen Parteien, sondern werden live bei uns im Studio ßber die aktuellen lokalen Ergebnisse in der Region aber auch bundesweit informiert. Sonntag, 22.September , 15.00 Uhr: Rheingeschaut Rheingeschaut ist der gemeinsame Wochenrßckblick von TV Sßdbaden, Rhein-Neckar Fernsehen und Baden TV. Hier sind aktuelle Themen und Nachrichten fßr Sie zusammengefasst!

I Fortsetzung von Seite 1

Kein Kavaliersdelikt!

Blitzmarathon in Karlsruhe

Die meisten werden in ihrem Bekanntenkreis schon einmal Worte wie â&#x20AC;&#x17E;Mist, jetzt wurde ich geblitztâ&#x20AC;&#x153; gehĂśrt haben. Davon zu berichten, dass man zu schnell gefahren ist, scheint gesellschaftsfähig zu sein. Doch eines sollte man nicht vergessen: zu schnelles Fahren ist kein Kavaliersdelikt!

Karlsruhe (var). Blitzer sollen in erster Linie der Prävention dienen â&#x20AC;&#x201C; darĂźber sind sich Polizei und Stadt einig. Die Verkehrspolizei Karlsruhe hat derzeit drei GroĂ&#x;anlagen und die Stadt Karlsruhe vier Rotlichtblitzer, 17 stationäre Anlagen an acht verschiedenen Stellen, sechs mobile Geräte sowie die neue Anlage am Weinweg im Einsatz, die sowohl die Geschwindigkeit als auch RotlichtverstĂśĂ&#x;e erfasst.

I Ein Kommentar von Vanessa Richter Wer geblitzt wird, dem droht ein BuĂ&#x;geld und je nach GeschwindigkeitsĂźberschreitung muss auch Mal der FĂźhrerschein abgegeben werden. Viele Autofahrer haben kein Problem damit, von solch einer VerkehrssĂźnde zu berichten. Oft bekommen sie dann sogar Mitleid oder Kommentare wie â&#x20AC;&#x17E;bist du doof, es weiĂ&#x; doch jeder, dass an dieser Stelle ein Blitzer stehtâ&#x20AC;&#x153;. Nur relativ selten entgegnet dem Geblitzten jemand, dass es nicht in Ordnung ist zu rasen, so meine Erfahrung. Wenn man sich allerdings die Zahlen anschaut, wie viele Unfälle aufgrund von ĂźberhĂśhter

Geschwindigkeit passieren, wie viele Menschen dadurch schwer verletzt werden oder gar ums Leben kommen, dann sollte jeder einmal darĂźber nachdenken, ob er solch ein Risiko eingehen mĂśchte, nur um etwas schneller am Ziel anzukommen. Innenminister Reinhold Gall stimme ich voll und ganz zu, wenn er sagt â&#x20AC;&#x17E;VerkehrssĂźnder sind keine Opfer, sondern Täterâ&#x20AC;&#x153;. NatĂźrlich hat zu schnelles Fahren nicht immer einen Unfall zur Folge â&#x20AC;&#x201C; aber die Gefahr besteht. Geschwindigkeitsbegrenzungen existieren meines Erachtens nicht ohne Grund. Diese einfach zu ignorieren, bedroht nicht nur das Leben des Rasers, sondern auch das unschuldiger Menschen. Ich mĂśchte niemals mit der Schuld leben mĂźssen, einen Unfall gebaut zu haben oder einen Menschen Ăźberfahren zu haben, weil ich es eilig hatte und ich gehe davon aus, dass das niemand will. Leider halten sich eben viele nur an Regeln, wenn ihnen eine Strafe droht. Deshalb sollten wir uns Ăźber jeden zusätzlichen Blitzer freuen!

Viele der stationären Anlagen sind laut GĂźnter Cranz vom Ordnungsamt Karlsruhe seit 20 Jahren an der gleichen Stelle. Bei den mobilen Anlagen gehen sowohl die Polizei als auch die Stadt danach, wo die meisten Unfälle passieren. â&#x20AC;&#x17E;Das ist natĂźrlich auf StraĂ&#x;en, wo viel gefahren wird der Fallâ&#x20AC;&#x153;, sagt Peter Westermann, Leiter der Verkehrspolizei Karlsruhe. In der Region Karlsruhe seien das beispielweise die B35 und die B36. Innerorts werden die Anlagen meistens im Bereich von Schulen, Kindergärten oder Altersheimen aufgestellt. Dabei arbeitet die Polizei eng mit der Stadt zusammen.

Viele BĂźrger fordern auch Geschwindigkeitskontrollen an Stellen, wo sie den Eindruck haben, dass oftmals Raser unterwegs sind: â&#x20AC;&#x17E;Aus der BevĂślkerung gehen momentan pro Jahr rund 500 Hinweise einâ&#x20AC;&#x153;, so Cranz. Der Rotlichtblitzer, der beispielsweise in der KapellenstraĂ&#x;e steht, sei aufgrund von Anwohnerhinweisen aufgestellt worden. â&#x20AC;&#x17E;Teilweise handelt es sich bei den Hinweisen aus der BevĂślkerung aber auch um die subjektive Wahrnehmungâ&#x20AC;&#x153;, sagt Westermann. So sei aufgrund von Bewohnerhinweisen schon an vielen Stellen kontrolliert worden, wo das Ergebnis im Endeffekt nicht so drastisch ausfiel. â&#x20AC;&#x17E;Die Bewohner schieben das dann oft auf den bekannten â&#x20AC;&#x161;VorfĂźhreffektâ&#x20AC;&#x2DC;â&#x20AC;&#x153;, berichtet Westermann. Prävention oder Geldquelle? Viele Autofahrer sind der Meinung, Blitzer seien vor allem fĂźr die Städte eine gute Einnahmequelle und stehen deshalb auf den StraĂ&#x;en. Immerhin hat die Stadt Karlsruhe beispielsweise im Jahr 2012 10,9 Millionen Euro durch GeschwindigkeitsverstĂśĂ&#x;e eingenommen, im Jahr

Montag, 23.September, 18.35 Uhr: KMK-Magazin: NUFAM

2011 waren es sogar 12 Millionen Euro. Trotzdem nennen Westermann und Cranz die Unfallprävention als Hauptgrund. Im Jahr 2012 blitzten die Rotlichtanlagen der Stadt Karlsruhe insgesamt 5 300 mal, die sechs mobilen Anlagen 125 000 Mal und die stationären 240 000 Mal, berichtet Cranz. Auch Westermann ist davon Ăźberzeugt, dass die Geschwindigkeitskontrollen einen nachhaltigen Nutzen haben: â&#x20AC;&#x17E;Die Anzahl der tĂśdlichen Unfälle geht zurĂźckâ&#x20AC;&#x153;, sagt er. Im Jahr 2012 gab es im Stadt- und Landkreis Karlsruhe aufgrund von ĂźberhĂśhter Geschwindigkeit insgesamt 250 Unfälle mit Personenschäden, 99 Menschen wurden dabei schwer verletzt und sieben Personen kamen ums Leben. Wer die Geschwindigkeitsbegrenzungen missachtet und geblitzt wird, dem droht nicht nur ein BuĂ&#x;geld, sondern je nach GeschwindigkeitsĂźberschreitung auch ein Fahrverbot. â&#x20AC;&#x17E;Innerorts drohen ab 31 Kilometern pro Stunde zu schnell 160 Euro BuĂ&#x;geld, drei Punkte und ein Fahrverbot, auĂ&#x;erorts gilt das gleiche ab 41 Kilometer pro Stunde zu schnellâ&#x20AC;&#x153;, sagt Westermann.

Vom 26.-29.September 2013 verwandelt sich die Messe Karlsruhe zum dritten Mal vier Tage lang zum Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche. Die Nutzfahrzeugmesse im Sßden Deutschlands präsentiert sich mit ßber 300 Ausstellern auf 50.000m2 Fläche.

Sie mĂśchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS 832895

,,.#)+)%-4"â&#x20AC;&#x2122;% "1+217(% /60& /50 !*4.#%1 69/5 $ 8880),,.*"0-%4

913580

916597

,,.#)+)%-4"â&#x20AC;&#x2122;% "1+217(% /60& /50 !*4.#%1 69/5 $ 8880),,.*"0-%4

767356

913580

903930

â&#x20AC;&#x2122;$/(â&#x20AC;&#x2122;

+ " */ $ ! " 1 * " ) * , - * " â&#x20AC;&#x2122; # . * %  # # " " - ,(& , " â&#x20AC;&#x2122; +<F G<@3 ,NKAF<G<4FK4F â&#x20AC;&#x2122;4FP<04DA<@K PA@ "NF,2 %<PA@, N@3 â&#x20AC;&#x2122;,40AE Â?,FO/4F :<@,NG F4D,F<4F4@ Q<F ,>>4 9-@<94@ $,F=4@ <@ N@G4F4F $4<GK4FQ4F=GK,KK SN 9O@GK<94@ â&#x20AC;&#x2122;4FP<04D,NG0:,>DF4<G4@E )@3 6,>>G â&#x20AC;&#x2122;<4 ,N6 !:F4@ #,6644 @<0:K P4FS<0:K4@ ?B0:K4@1 /5 )/<758F/</58,+<D82 +D-3 588/<3+6, C1 (AD8./8;

!# !*â&#x20AC;&#x2122;%$" ( â&#x20AC;&#x2122;+.59 E=-3/6 /;#; ,NDKGKFE HC 5 HL >?BC> &08GA+64(:66582/8 917016

914277

(4>46A@ THM8T CT87 â&#x20AC;&#x2122;=RD4 F,3<A/N4G0:4> <@6A.F,3<A/N4G0:4>E34

*0368 ;92547

755949

21.09.2013_BB-ETT_ 02


WAS DIE REGION INTERESSIERT I 3

BOULEVARD BADEN I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

I â&#x20AC;&#x17E;FuĂ&#x;ballgottâ&#x20AC;&#x153; Calmund fordert Leidenschaft und Kompetenz

â&#x20AC;&#x17E;Traumtänzerâ&#x20AC;&#x153; beim KSC â&#x20AC;&#x201C; FuĂ&#x;ball ist Kultur 910973

ZĂŽĂ&#x2022; T'Ă&#x2022;Ă&#x203A;Ă â&#x20AC;&#x2DC;Ă&#x2022;Ă&#x2DC;ĂŽÂŹ` ĂŽÂŹĂ&#x203A;'Ă&#x2022;'Ă&#x203A; M'\Ĺ&#x201A;Ă&#x203A; Ă&#x203A;ĂŽtË&#x161;'ÂŹ òË&#x203A;Ă&#x2022; ÚÎĹ&#x201A; Ă&#x203A;tË&#x161;ÂŹ'Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;Ă&#x203A;Ă Ĺ&#x201A;Âź`Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161;'ÂŹ +Ë&#x203A;ÂŹĂ Ă&#x2022;Ë&#x203A;Ă Ă  'Ë&#x203A;ÂŹ'ÂŹ

K>4M#J4>KM;;M+OJ Ă&#x201A;ÂŹĹ&#x2019;\`'ÂŹĹ&#x201A;'tË&#x161;\ÂŹË&#x203A;Ă&#x2DC;'Ă&#x2022;Ă&#x201E;

'ÜàĹ&#x2019;Ă&#x2026; Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  â&#x20AC;&#x2122;Ĺ&#x2019;'tË&#x161;ÂŹ'Ă&#x2022;Ă&#x2DC;'ÂŹÂŹĂ ÂŹË&#x203A;Ă&#x203A;Ă&#x203A;'ÂŹĂ&#x2026; Mâ&#x20AC;&#x2DC;Ă Ë&#x203A;`Ă&#x2DC;'Ë&#x203A;Ă Ă&#x203A;â&#x20AC;&#x161;'Ĺ&#x2019;~z â&#x20AC;&#x2122;\~Ă&#x203A;\ÂŹË&#x203A;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ`'ÂŹ{ J'Š\Ă&#x2022;\Ă ĂŽĂ&#x2022;'ÂŹ â&#x20AC;&#x2122;'ò'Ă&#x2022;jĂŽÂŹ`'ÂŹ jË&#x203A;Ă Ă ' \ÂŹz

$1+5+6>>B=; 9- < ?@CJ? "&=4>â&#x20AC;&#x2122;&)0#&6.+6>B+16â&#x20AC;&#x2122;&(/ $*2( @ 9< @< 0 +9 -9 < GGG;â&#x20AC;&#x2122;+(3+=03&=4>â&#x20AC;&#x2122;&);)+ 871307

Â&#x2030;

  Â&#x192;   Â? Â&#x20AC;

Â&#x2026;Â?Â?  Â&#x2020;Â&#x2026;Â?Â? Â&#x2021;Â&#x2C6;

FOTO I S. PICK

         3'Ă&#x2022;ĂšĹ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161; òË&#x203A;Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;Ă&#x2DC;½Ĺ&#x201A;Ĺ&#x201A;'ÂŹ ÚÎ ĂŽÂŹĂ&#x203A;'Ă&#x2022;'Ĺ&#x201A;  Ë&#x203A;ÂŹ ~'Ă&#x2022;        UË&#x203A;Ă&#x2022; Ă&#x203A;Ë&#x203A;ÂŹ~ 4Ë&#x161;Ă&#x2022; Ă&#x2DC;½Ĺ&#x201A;Š'Ă 'ÂŹĂ 'Ă&#x2022; ÂŹĂ&#x203A;ŠĂ&#x2022;'tË&#x161;Š\Ă&#x2022;Ă ÂŹ'Ă&#x2022; Ă&#x2022;ĂŽÂŹ~ ĂŽĹ&#x201A; ~\Ă&#x203A; MË&#x161;'Ĺ&#x201A;\ 4Ĺ&#x201A;Ĺ&#x201A;½jË&#x203A;Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;'ÂŹ{ â&#x20AC;&#x2122;\ĂŽâ&#x20AC;&#x161;Ë&#x203A;ÂŹ\ÂŹĂšË&#x203A;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ` ĂŽÂŹ~ 1ÂźĂ&#x2022;~'Ă&#x2022;Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă Ă 'Ĺ&#x2019;Ă&#x2026;

Reiner Calmund begeisterte auf Einladung der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe im Lichthof des BGV die Gäste. Karlsruhe. â&#x20AC;&#x17E;FuĂ&#x;ballgottâ&#x20AC;&#x153; Reiner Calmund zeigte in seinem Vortrag am Mittwochabend auf Einladung der Wirtschaftsjunioren im Lichthof des BGV mit Leidenschaft und Humor, dass â&#x20AC;&#x17E;Leidenschaft und Kompetenzâ&#x20AC;&#x153; fĂźr Erfolg zwingend notwendig sind. Wirtschaft und FuĂ&#x;ball haben viele Parallelen: Der erfolgreiche Geschäftsmann Calmund kennt sich in beidem sehr gut aus und präsentierte seine Erfolgsstrategie. I Von Michaela Anderer

/8Dâ&#x20AC;&#x2DC;;FK;D5IW MDK; (KM8D;K M FA

Sieg und Niederlagen gehĂśren dazu, sowohl in der Wirtschaft als auch im Sport, so Calmund. Wichtig aber ist es, wieder aufzustehen, wenn man hingefallen ist. Calmund hatte dies mit Bayer Leverkusen mehrfach erlebt, als er die Meisterschaft verpasste oder Endspiele verlor. Aber er hat weitergemacht, so der â&#x20AC;&#x17E;positiv Bekloppteâ&#x20AC;&#x153;. Genau solche Bekloppte brauche man, die mit Leidenschaft und Kompetenz agieren â&#x20AC;&#x201C; das ist unabdingbar fĂźr den Erfolg. Sei man lediglich kompetent, aber leidenschaftslos so sei man

/]OO;K?;FW8D _MJ .FK: JF[ (KM8D;K M FA

letztlich nur eine â&#x20AC;&#x17E;intelligente, kompetente Schlaftabletteâ&#x20AC;&#x153;. Man brauche â&#x20AC;&#x17E;positiv Bekloppteâ&#x20AC;&#x153;, so Calmund, wie auch im FuĂ&#x;ball.

liegen lassenâ&#x20AC;&#x153;, so der Ex-Manager von Bayer Leverkusen. Nach dem â&#x20AC;&#x17E;euphorischen Startâ&#x20AC;&#x153; nach dem Aufstieg in die Zweite Liga scheinen aber, laut Calmund, einige in Karlsruhe â&#x20AC;&#x17E;zu Traumtänzer beim KSC spinnenâ&#x20AC;&#x153;, und â&#x20AC;&#x17E;Bundesligatickets zu buchenâ&#x20AC;&#x153;. â&#x20AC;&#x17E;Die träumen Seine erste Begegnung mit vom Doppelaufstiegâ&#x20AC;&#x153;, dem Karlsruhe und dem Karlsruher Durchmarsch ins Oberhaus der SC habe er zu Zeiten Winnie Bundesliga. â&#x20AC;&#x17E;Das sind TraumSchäfers gehabt. Erst im Febru- tänzer.â&#x20AC;&#x153; Die Devise heiĂ&#x;e auf ar und Mai war Calmund im dem Boden zu bleiben! Wildparkstadion zum â&#x20AC;&#x17E;Spiel Eures Lebensâ&#x20AC;&#x153;. Auch jetzt verFuĂ&#x;ball ist Kultur folge er den KSC. So haben die Karlsruhe â&#x20AC;&#x17E;unnĂśtig vier Punkte Ein neues Stadion brauche der

&58H?;FW8D B;JFW8D[ P/8Dâ&#x20AC;&#x2DC;;FK ]K: .FK:Q M FA

/8D6IVFOO;K _MJ /8Dâ&#x20AC;&#x2DC;;FK Y /O5V;VF7W M FA

KSC. Mit diesem sei man in der Zweiten Liga schon weit hinten an und in der Ersten sei man vermarktungstechnisch einfach nicht konkurrenzfähig beziehungsweise Ăźberlebensfähig, so Calmund. Die Städte fĂśrdern Kultur. Das sollte auch fĂźr FuĂ&#x;ball gelten, denn, so Calmund, FuĂ&#x;ball ist Kultur. Keiner habe so viele Mitglieder und Anhänger, wie der FuĂ&#x;ball. Dies sei nicht nur Kultur, sondern auch Integration und Erziehung. Daher sei ein Stadionbau KulturfĂśrderung.

2'Ĺ&#x201A;'Ë&#x203A;ÂŹĂ&#x203A;\Ĺ&#x201A; Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  ĂŽÂŹĂ&#x203A;'Ă&#x2022;'Ĺ&#x201A;    Â&#x201E;   jù~'Ĺ&#x2019;ÂŹ òË&#x203A;Ă&#x2022; :Ă&#x2022;â&#x20AC;&#x2DC;â&#x20AC;&#x161;Ă ' ĂŽÂŹ~ j'\àò½Ă&#x2022;Ă 'ÂŹ 4Ë&#x161;ÂŹ'ÂŹ `'Ă&#x2022;ÂŹ' \Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;' Ë&#x203A;Ë&#x161;Ă&#x2022;' 1Ă&#x2022;\`'ÂŹ Ë? '`\Ĺ&#x2019; ½j KË&#x203A;' ~Ë&#x203A;' 'Ë&#x203A;`'ÂŹ'ÂŹ Ă?ĂśË&#x203A;'Ă&#x2022; Uâ&#x20AC;&#x2DC;ÂŹ~'Ă&#x152; j'ĂšË&#x203A;'Ë&#x161;'ÂŹ Ĺ&#x201A;ÂźtË&#x161;Ă 'ÂŹ ½~'Ă&#x2022; Ă&#x203A;Ë&#x203A;tË&#x161; \Ĺ&#x2019;Ă&#x203A; +Ë&#x203A;`'ÂŹĂ ĂąĹ&#x201A;'Ă&#x2022; Ăś'Ă&#x2022;â&#x20AC;&#x2DC;ÂŹ~'Ă&#x2022;ÂŹ ò½Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;'ÂŹĂ&#x2026; â&#x20AC;&#x2122;'Ë&#x203A; ĂŽÂŹĂ&#x203A;'Ă&#x2022;'Ĺ&#x201A; 4Ĺ&#x201A;Ĺ&#x201A;½jË&#x203A;Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;'ÂŹM\` Ă&#x203A;Ă 'Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;'ÂŹ òË&#x203A;Ă&#x2022; 4Ë&#x161;ÂŹ'ÂŹ ĂŽÂŹĂ&#x203A;'Ă&#x2022;' \Ă&#x2DC;Ă ĂŽ'Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;'ÂŹ ÂŹ`'j½à' ܽĂ&#x2022;Ă&#x2026; ĂŽĂ&#x203A; ½Ă&#x2022;`\ÂŹË&#x203A;Ă&#x203A;\à½Ă&#x2022;Ë&#x203A;Ă&#x203A;tË&#x161;'ÂŹ 2Ă&#x2022;ù~'ÂŹ jË&#x203A;Ă Ă 'ÂŹ òË&#x203A;Ă&#x2022; KË&#x203A;' Ë&#x203A;Ĺ&#x201A; T½Ă&#x2022;â&#x20AC;&#x161;'Ĺ&#x2019;~ ĂŽĹ&#x201A; 'Ë&#x203A;ÂŹ' Ă 'Ĺ&#x2019;'â&#x20AC;&#x161;½Ë&#x203A;Ă&#x203A;tË&#x161;' M'Ă&#x2022;Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;ÂŹĂś'Ă&#x2022;'Ë&#x203A;ÂŹj\Ă&#x2022;ĂŽÂŹ`Ă&#x2026; UË&#x203A;Ă&#x2022; â&#x20AC;&#x161;Ă&#x2022;'ĂŽ'ÂŹ ĂŽÂŹĂ&#x203A; \ĂŽâ&#x20AC;&#x161; 4Ë&#x161;Ă&#x2022;'ÂŹ â&#x20AC;&#x2122;'Ă&#x203A;ĂŽtË&#x161;Ă&#x2026;

4Ë&#x161;Ă&#x2022;' Ă&#x2DC;½Ĺ&#x201A;Š'Ă 'ÂŹĂ ' ÂŹĂ&#x203A;ŠĂ&#x2022;'tË&#x161;Š\Ă&#x2022;Ă ÂŹ'Ă&#x2022;Ë&#x203A;ÂŹ j'Ë&#x203A; \Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;'ÂŹ 4Ĺ&#x201A;Ĺ&#x201A;½jË&#x203A;Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;'ÂŹË? ĂŽÂŹ~ 1Ë&#x203A;ÂŹ\ÂŹĂšË&#x203A;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ`Ă&#x203A;â&#x20AC;&#x161;Ă&#x2022;\`'ÂŹz

  Â?Â?  Â?Â?  ­Â&#x20AC;Â&#x201A;Â? Â&#x20AC;Â&#x192;Â&#x192; ;'Ë&#x203A;Ă 'Ă&#x2022;Ë&#x203A;ÂŹ ~'Ă&#x2022; 1Ë&#x203A;Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;\Ĺ&#x2019;' U\Ĺ&#x2019;~Ă&#x203A;Ă \~Ă 

OÂŹĂ&#x203A;'Ă&#x2022;' +þŠ'Ă&#x2022;Ă Ë&#x203A;ÂŹ â&#x20AC;&#x161;ĂąĂ&#x2022; \Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;' 1Ă&#x2022;\`'ÂŹ Ă&#x2022;ĂŽÂŹ~ ĂŽĹ&#x201A; ~Ë&#x203A;' â&#x20AC;&#x2122;\ĂŽâ&#x20AC;&#x161;Ë&#x203A;ÂŹ\ÂŹĂšË&#x203A;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ`z

    Â?Â?  ­Â&#x20AC;Â&#x201A;Â?  Â? â&#x20AC;&#x2122;\ĂŽâ&#x20AC;&#x161;Ë&#x203A;ÂŹ\ÂŹĂšË&#x203A;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ`Ă&#x203A;Ă&#x203A;Š'ĂšË&#x203A;\Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;Ă&#x203A;Ă Ë&#x203A;ÂŹ

917148

830-:@ /0= ):.40 A9 E:8 #:< BA<G9< -6> â&#x20AC;&#x2122;+< B1<G9<BG;A ,

"F8H; .FOO; _MJ /8Dâ&#x20AC;&#x2DC;;FK M FA

>>>51.?1#6/:5â&#x20AC;&#x2122;= 37:â&#x20AC;&#x2122;2037â&#x20AC;&#x2122; =2&â&#x20AC;&#x2122;2,3:0.2â&#x20AC;&#x2122;% @(@@ ) ;<* ;<* ;<* !32:#+- 6â&#x20AC;&#x2122;.:#+% (-@@ $.7 48-@@ ",6 -][;KD6IW; <VFW8D !;^[U7BG3I: M FA

"MV5:; Y %MI:7V5WW;K <VFW8D S^3F^G[^T )D[[;GH;;T M FA

1W7;HFW8D; &MKFBJ;IMK;K %;TF^I>[9 â&#x20AC;&#x2122;GR8 G3^[ ^Ub;D7BI^IA M FA

4â&#x20AC;&#x2DC;F;7;IK @ HB /58H %;TF^I>[9 â&#x20AC;&#x2122;GR8 G3^[ ^Ub;D7BI^IA M FA = c9@X

/[V5]8D[MJ5[;K %;TF^I>[9 â&#x20AC;&#x2122;GR8 G3^[ ^Ub;D7BI^IA M FA

&6DK8D;KW8D;KH;I !;^[U7BG3I: M FA

3;FK[V5]7;K D;II %;TF^I>[9 â&#x20AC;&#x2122;GR8 G3^[ ^Ub;D7BI^IA M FA

$VFW8DH6W; T0â&#x20AC;&#x2DC;MVMB ";V;â&#x20AC;&#x2DC;;KWHFGU M?Q K:;T \cQ #;[[ DR-TR E; ]W? A ;7B;T9 M FA = \9Xc

)58DWH5V7MK5:; H5I[B;V6]8D;V[ %;TF^I>[8 S^3F^G[^T *KTâ&#x20AC;&#x2DC;;A;I M FA

-5KB5WF]W>I;[ T-V;JF]JU [F;<B;<VMV;K %;TF^I>[8 S^3C F^G[^T /D;[I3H M FA +37FR9 5[TR M FA = @9\W

0;FB[5W8D;KT-;IJ;KF (5b5DW[5KWHF;U JF[ &5JJ;I?;FW8D<^II]KB M:;V T-;IJ;KF +5VM:KFG;U JF[ $I;FW8D<^II]KB E; M9? FA +37FR9 M FA = ]9W\

!DFK;WFW8D;W /[M8HE W8Dâ&#x20AC;&#x2DC;6JJ8D;K T,OG5[5U FK â&#x20AC;&#x2DC;^VbFE B;J Â&#x2030;]<B]WW E; ?\c A $GR9 5[TR M FA = ?9c?

&5V[H6W; T"bD]B5WU AcR $;[[ FS 0VS M<c A ,[R9 Mcc A = M9cc

%;7V5[;K; Â&#x2030;]7;VBFK;K JF[ (KM7I5]8D W]c HG $GR9 M ( = \9@X

%;W6];V[;V 3;FCHMDI T*5IMWMIK5G5E -MBV;7MHU <@c A $GR9 5[TR M FA = ]9<@

.]WWFW8D; /5IbE B]VH;KW]OO; T.5WWMIKFHU @<c A $GR9 M FA = ]9@<

#FKB;I;B[; !D5JOFBKMKW9 â&#x20AC;&#x2122; 35DI9 T-F;8b5VHFT-5V[aU9 W[;VaIFbMâ&#x20AC;&#x2DC;5K;U M:;V T-F;8b5VHF J5VaKMâ&#x20AC;&#x2DC;5K; 85I;U E; ]<c A $GR9 5[TR M FA = W9cc

$C= 2D= 7C=F0 *06@

$C= 2D= 7C=F0 *06@ /;K<O]I_;VE 3^VbJF[[;I T"MJ5W8DK5G5U ]cc A +37FR9 Mcc A = c9\<

2M:H5T45VFb5 W[MI5 (I5WWFH5U9 TEJG5BH5G5U M:;V TEJ;:M_5G5U AcR _MIS E; c9? ( #GR9 M ( = M]9?<

#V<VFW8D]KBWE B;[V6KHT(â&#x20AC;&#x2DC;5WU _;VW8DS /MV[;K E; ] ( #GR9 M ( = c9W\ bbAGR +>3I: c9]?

/MKK;KE 7I]J;KNI T4MIM[5G5 W;J;8DH5U E; M ( #GR

35=;IHMK<;H[TÂ&#x2030;IGMKH5U JF[ -V5IFK;E!V;J;E <^II]KB FK H5H5ME D5I[FB;V $;[[BI5W]V Mcc A9 M FA = <9Jc

(%&5$"! %(

$C= 2D= 7C=F0 *06@

$C= 2D= 7C=F0 *06@ F;VT0aWHF; %VMKF;U D;II @9XR _MIS M:;V T);8D -V;JF]JU D;II @9\R _MIS E; c9? ( #GR9 M ( = M9\< bbAGR +>3I: c9c<

-;[;VWFIF;Kâ&#x20AC;&#x2DC;]Vb;I %;TF^I>[9 â&#x20AC;&#x2122;GR8 G3^[ ^Ub;D7BI^IA M FA

$C= 2D= 7C=F0 *06@

$C= 2D= 7C=F0 *06@

$C= 2D= 7C=F0 *06@

(%& 830-:@

%@:32,13<276* !26.&)0 7=876 &=:.>44,6 =6+ (,2 +,9 #&::, &(/,(,6-â&#x20AC;&#x2122; ")0* â&#x20AC;&#x2122;231)0* %53),* $ ( #35 &*/*+21 -!)./ $,09 "6.795&<276 26 "09,5 $2?1$&93<

F;V D;IIT4DFB]IF 75VKM;U9 O5W[;]VFE WF;V[ 5I8 A9LR _MIS E; c9? ( #GR9 M ( = M9?< bbAGR +>3I: c9c<

&;II;W F;VT,DM[5U9 O5W[;]VFWF;V[ @9\R _MIS E; ] ( #GR9 M ( = c9<c bbAGR +>3I: c9]?

/8D5KH7F;V T$5_MVF[U A9cR _MIS E; ] ( #GR9 M ( = c9<c bbAGR +>3I: c9]?

â&#x20AC;&#x2122;, 14â&#x20AC;&#x2122;,:) (.) ")7&;2* <32 #- $7/: &?=6 .2.- .> 7)*)01%+.* 5)7 !38: )7,$0:)2 ")1+*

â&#x20AC;&#x2122;342)1+*

%54)-+* $ (*

* 55/ :=34/5 ;85(71/ ./: â&#x20AC;&#x2122;8::(= :/3,2=9 "?: :>,40/25/: 4/37/ #(0=>719 55/ %:/3;/ ;37. 37 !>:8 37459 $@&=9 +1(+/ 7>: 37 2(>;2(5=;?+53,2/7 $/71/79 ++35.>71/7 )2753,29 3/;/ 71/+8=/ 1/5=/7 7>: 37 ./6 7(,20851/7./7 @/:+/7./7 $(:4=-

&+0+,32* #45*

.!)/0* *â&#x20AC;&#x2122;*3 $/* !-7*3 &;8,*+<11:*3 4;543 */3+&(- /3 !-7*2 #!%.#&70: â&#x20AC;&#x2122;?=6 #/3/.#/> #&70: &3 )*7 "&88* &â&#x20AC;&#x2122; &BT; !3[;I â&#x20AC;&#x2DC;;T:;I b^ 0;T5;bâ&#x20AC;&#x2DC;;7F;I A;UN;D7B;T[R /;T3I[â&#x20AC;&#x2DC;KT[GD7B; ,[;GG; DR,:R V\ 5UR W !,$ DU[ :;T &IB35;T :;U â&#x20AC;&#x2DC;;T5;I:;I )3TF[;UR !D; ,N;D7B;T^IA DBT;T !3[;I FLII;I ,D; E;:;Tb;D[ FKU[;I>T;D 5;D :D;U;H K:;T :;T )Da 2;I[T3G; O)&1 $H5% (;5;IUHD[[;GB3I:;G %;T[bU[TR \YM9 WMc<\ %;TT;I5;TA 6 -;GR cWc\] Y JM WW cc _KI c<8cc 5DU MW8cc .BT 6 "C)3DG8 DI>KHDab;I[T3G;4HKIKGD[BCAT^NN;R7KHP â&#x20AC;&#x2DC;D:;TUNT;7B;IR 916823

21.09.2013_BB-ETT_ 03


4 I DURLACH CENTER KARLSRUHE FEIERT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

Zünftiges Oktoberfest im „Durlach Center“

917099

917017

Paul Janke (Der Bachelor) Anzeige (bb). Mit einem waschechten Oktoberfest feiert das Durlach Center Karlsruhe am 27. und 28. September so zünftig wie sonst nur die Münchner bei Brezn und Maß. Das Fest dient auch zur Taufe des neuen Namens für das Center. Zungenbrecher gehören jetzt der Vergangenheit an, denn aus dem bekannten langatmigen „Einkaufscenter an der Durlacher Allee“ wird ab sofort das „Durlach Center“. „Der Standort ist seit vielen Jahren bekannt und hat es verdient, dass er nun auch einen Namen erhält. Wir haben uns entschieden, dass wir das zur besseren Orientierung unter dem Namen ‚Durlach Center‘ umsetzen wollen. Wir möchten all unseren Kunden die Ver-

FOTO I BB

FOTO I BB

917100

Claudia Calidri (Sängerin) bundenheit zu dem Standort zeigen und uns gleichzeitig für die Treue und das Vertrauen bedanken, das sie uns über vier Jahrzehnte entgegen gebracht haben“, sagt Centermanager Manfred Schneider. Die Gäste erwartet ein umfangreiches Programm. Der „Bachelor“ ist ebenso dabei wie Stars in Lederhosen. Dafür wird auf dem Parkplatz des Durlach Centers ein großes Bierzelt aufgebaut. Deftige und süße Schmankerl sorgen gleich zum Auftakt am Freitag um 11 Uhr für lukullische Gaudi.

bend mit Paul Janke“. Die Veranstalter würden sich dabei über Besucher im Dirndl und in Lederhosen freuen. Mit dem Einzug ins Festzelt in Begleitung von Ehrengästen – den Vertretern der Stadt, des Durlach Centers nebst RTL Bachelor Paul Janke und Sängerin Claudia Calidri – beginnt das unterhaltsame Abendprogramm, bei dem hochwertige Preise ganz einfach gewonnen werden können. Nicht fehlen darf beim Oktoberfest der traditionelle Fassanstich: unter dem Zählen der Schläge „ons, zwoa, drei“ wird Mit der Krachledernen ins Festzelt das Bier strömen – alle Kunden, Besucher des Centers sind damit Um 16 Uhr erfolgt der offizielle zu je einem Freibier eingeladen. Start unter dem Motto „Dirndla- Bei der „Durlach Center Wiesno-

lympiade“ können tolle Preise vom Smart Phone über Fernsehgeräte bis zu Centergutscheinen, die von den Geschäften des Durlach Centers zur Verfügung gestellt werden, abgeräumt werden. Die einzige Bedingung ist, dass man bei der „Durlach Center Wiesnolympiade“ gewinnt. Angetreten wird in verschiedenen Disziplinen wie Baumstammsägen, Nagelbalken, Maßkrugstemmen, Fingerhangeln oder Holzschuhrennen. Teilnehmen können die Gäste des Oktoberfestes auch beim Dirndlwettbewerb/Lederhosenwettbewerb, den der erfahrene Juror Janke leitet. Alle Geschäfte des Durlach Centers werden am 27. September, bis 22 Uhr geöffnet haben.

Konzert Ricardo Bielecki Am Samstag geht’s ab 11 Uhr weiter mit dem traditionellen Frühschoppen, begleitet vom Musikverein Harmonie Rüppur. Kulinarisch stehen Weißwürste und Brezeln auf dem Programm. Kinder kommen auch am zweiten Tag auf dem Oktoberfest des Durlach Centers nicht zu kurz und werden spielend unterhalten. Zudem gibt es tolle Oktoberfestspiele um hochwertige Preise. Am Nachmittag des zweiten Tages im Durlach Center wird der Sänger Ricardo Bielecki (DSDS) zu Gast sein und seine Fans mit seinen Auftritten begeistern.

917015

PROGRAMM: Das Oktoberfest im Überblick FREITAG, 27. SEPTEMBER: 11 Uhr Kulinarischer Auftakt (3,50 Euro pro Portion für einen guten Zweck) 11-13 Uhr Musik mit „Sennerjazz“ 13-15 Uhr Kaffee und Kuchen für einen guten Zweck 15 Uhr Start der Wiesnolympiade (erster Durchlauf) Baumstammwettsägen, Holzschuh-Rennen, Maßkrugstemmen, Nagelbalkenwettbewerb, Fingerhangeln, Wiesn Quiz

Wir helfen Ihnen wieder auf die Beine. Apotheke im real,Durlacher Allee 111 · 76137 Karlsruhe Telefon 07 21. 9 6108 - 0 · Telefax 07 21. 9 6108 -20 info@apo-karlsruhe.de · www.apo-karlsruhe.de Montag bis Samstag 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/RealApotheke 916967

11-18 Uhr Kinderprogramm mit Kinderkarussell, Süßwaren in Selbstbedienung sowie Schaumwaffeln, Mandeln, Lebkuchenherzen, Magenbrot und anderen Leckereien 14-18 Uhr Kinderprogramm mit Torwandschießen, Hüpfburg und Spieleland

SAMSTAG, 28. SEPTEMBER: 11 Uhr Frühschoppen mit Weißwurst

FOTO I TOMMY MEIERS

oktoberfestgesund?

16-22 Uhr After Work Dirndl Abend mit Paul Janke feat. Claudia Calidri Wiesnolympiade Dirndl Wettbewerb unter Leitung von Paul Janke Fotoshooting

Ricardo Bielecki (DSDS). 11-14 Uhr Musik mit dem MV Harmonie Rüppur 13-15 Uhr Kaffee und Kuchen für einen guten Zweck

16 Uhr Konzert Ricardo Bielecki, Autogrammstunde und Fotosessions

14-18 Uhr Musik mit dem MV Eggenstein

11-18 Uhr Kinderprogramm mit Karussell und Süßigkeiten sowie von 14-18 Uhr auch mit Torwandschießen, Hüpfburg und Spieleland

15-16 Uhr Wiesnolympiade in den Disziplinen des Vortages

16-20 Uhr Überraschungsgast „Mind of Blue“ mit Marc Marschall

21.09.2013_BB-ETT_ 04


     

                   

#7A !GA;+.7 2<D2A/ !GA;+.72A ;;22 >>>0 $+A;BAG720 EI "+.762B.7,5D20 >@EII :=BD2<;=B2 (+A:?;,DH20 %=@4 )+@ 3 4 FI *7A0 A2+;08 -9B FF *7A@ ;;2 ’55<G<6BH29D2</ +++&!*’$ # "%)"’&!" 917088

21.09.2013_BB-ETT_ 05


!"’

6I

#"’%"))"’ +&) "(!#-!#*. ,!%%&!)). *’! &"$( $’+(&%

BOULEVARD BADEN I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

Kochen, Genießen, Entspannen und Feiern

FOTO I MATTONIMAGES.DE

Hier wird Kochen als Familien- und Freizeitritual gemeinsam zelebriert

Die Moderne Küche (AMK) ins Leben gerufene „Tag der Küche“ in diesem Jahr am Samstag, 28. September, bundesweit statt. Küchen, die Koch hinter verschlossene Türen verbannen, sind heute out. Denn Kochen ist heute für viele wichtiges Familien- und Freizeitritual geworden, das am liebsten gemeinsam zelebriert wird. Während des Kochens in Blick- und Hör-

Raus aus dem Alltag Region (djd/pt). Weite Strände, türkisfarbenes Wasser und angenehme Temperaturen das ganze Jahr über: In der Karibik wird dieses Bild vom Traumurlaub zur Realität. Die Inseln sind indes zu abwechslungsreich, als dass man den gesamten Urlaub nur an einem Ort verbringen sollte. Gerade das Insel-Hopping ist in diesem tropischen Segelrevier besonders reizvoll, erst recht an Bord eines traditionellen Großseglers. So brechen über die gesamte Wintersaison 2013/2014 hinweg zum Beispiel gleich zwei Windjammer der „Star Clippers“-Flotte zu wechselnden, siebentägigen Törns auf. Unter www.

kontakt mit der restlichen Familie oder dem Besuch bleiben – das geht besonders gut in Küchen, die sich zum Essoder Wohnraum hin öffnen. Eine zeitgemäße Küche dient ihren Besitzern heute als multifunktionale Wohn-, Erlebnisund Lifestyle-Bühne zum Kochen, Genießen, Entspannen und Feiern. Raffinierten Beleuchtungskonzepten fällt dabei eine bedeutende Rolle zu.

!(13B ()#

"’*+0 0,-/ Y%

.)#’%& ",2#. ")4 T%

JMJJJMB QU5UU

WMJHHMB

.#"*

V

Bücken, Beugen und Überstrecken abplagen muss, werden alle Arbeitshöhen auf die Hauptnutzer der Küche optimal angepasst. „Entscheidend hierfür ist nicht die jeweilige Körpergröße, sondern die individuelle Ellbogenhöhe, so das Ergebnis wissenschaftlicher Studien“, erklärt AMK-Geschäftsführer Frank Hüther. Ganz im Sinne des Metatrends Energie-

effizienz/Nachhaltigkeit und angesichts weiter steigender Energiekosten lohnt es sich, nur ressourcenschonende Hausgeräte zu kaufen, die mit einem EUEnergielabel der besten Energieeffizienzklassen ausgezeichnet sind (je nach Produktgruppe A, A+, A++ und A+++). Zwei weitere wichtige Planungskriterien für die Küche sind Funktionalität und Stauraum. Dabei gilt es kurze Arbeits-

WD%3IB /CEH3IK +;]YR +37;IR8C3GVYIB B;?;:;QV; /3VV;GRVZV_; ?ZQ H;CQ (KH?KQV _Y[;QG4RREB;Q /CEH3IK +37;I:^I3HK

Region (bb). Am 27. September wird der 34. Welttourismustag gefeiert, der 1980 von der Welttourismusorganisation (UNWTO) ins Leben gerufen wurde. „Tourismus und Wasser – Unsere gemeinsame Zukunft schützen“ ist das Motto des diesjährigen Welttourismustages am 27. September. Die Hauptveranstaltungen der Welttourismusorganisation (UNWTO) sollen in diesem Jahr auf den Malediven stattfinden. Das diesjährige Thema unterstreicht die Rolle des Tourismus bezüglich des Zugangs zu Wasser und das Zusammenspiel mit dem Tourismus.

1/#))(,& ()#

-#%/1/ 2+0’

???MB QU5UU

/CEH3IK XMD%3IB /8C3GVYIB RV37EG;Q GYHEIEYHD.3CH;I $;:;QB37;G 5 +37;I:^I3HK

J

>RHMB

01,".2+.#

V?HMB QU5UU

VHHMB

+-2,1(, ()#

!1 # +01.# -.,

!1 # !!#// 3)/

/CEH3IK WJ@ C^:Q3YGERC; /8C;E7;I7Q;HR; /YIVKYQ +!2D" ), $;:;QB37;G

SRHMB QU5UU

;?HMB

J

:KNN;GR;EVEB;R /-" (GE8FN;:3G [KI /CEH3IK ?ZQ KNVEH3G; -;:3G[;Q7EI:YIB N3RR;I: ?ZQ 3GG; $3CQQ3:V^N;I

%’5, %$E@A /0+"-1*-#

J;H> QU5UU

V?H>

V

?ZQ 3GG; $3CQQ3:[;IVEG; B;;EBI;V BYV 37G;R73Q;R *3IKH;V;Q QK7YRV; /V3I:NYHN;

/!&3) # *.0&,+ -)1/

WHH> QU5UU

VHH>

GG; ;FG;E:YIBR3QVEF;G [KI -;3QG ’_YHE V

YI: /8KVV \;B;I /KQVEH;IVR\;8CR;G Q3:EF3G YH @‘O Q;:Y_E;QV

21"# (,// Z@ .1!(/!(

W;HH QU5UU

VSH\

J

[KGG 3YRB;RV3VV;V;Q *0 D.Y8FR38F X@G $3RRYIBR[KGYH;I EIFGP &;GHC3GV;QI;V_ YI: .;B;IZ7;Q_YB

G;E8CV;Q GYHEIEYHD.3CH;I FKH?KQV37G; /YIVKYQ $;:;QB37;G QK7YRV; /CEH3IK GE[EK /8C3GVFKHNKI;IV;I

?VHMB QU5UU

>?HMB

J

#)*#("2,&

/2!)0!)

#/#(%2,&

Die Forscher luden ihre Versuchspersonen zum Mittagessen ein und setzten allen das gleiche Menü aus neun verschiedenen Zutaten vor. Eine Hälfte der Probanden spielte während dem Essen am Computer das Kartenspiel Solitaire, die andere nicht. Die abgelenkten Esser fühlten sich unmittelbar danach weniger satt, ermittelten die Wissenschaftler. Sie fanden jedoch auch langfristige Auswirkungen. Innerhalb einer halben Stunde nach dem Essen verlangten die Computerspieler im Schnitt doppelt so viele Snacks wie die andere Gruppe, zudem gelang es ihnen schlechter, sich an Details des Mittagessens zu erinnern.

+-2,1(, ()#

/CEH3IK ";KQ; /)2 /8C3GVYIB J

Bristol/Fulda (pte). Wer während der Mahlzeit vor dem Computer sitzt und arbeitet, entwickelt kein ordentliches Sättigungsgefühl und ist in Folge hungriger. Wahrnehmung und Aufmerksamkeit spielen somit beim Essen eine wichtige Rolle, berichteten britische Forscher um Jeff Brunstrom von der Universität Bristol vor einiger Zeit im „American Journal of Clinical Nutrition“. „Hunger und Sättigung hängen nicht nur von der Kalorienaufnahme ab, sondern auch von zahlreichen psychischen Faktoren. Nebenbei zu essen ist deshalb denkbar ungesund“, so der Fuldaer Ernährungspsychologe Christoph Klotter.

=FSNF=H799FH<[JB

=FSNF=H799FH<[JB

%’5, %$E@/&’*+, -"E*@Za

wege und funktionsorientierte Arbeitsabläufe einzuplanen sowie eine Mindestarbeitsflächenbreite von 90 Zentimeter zwischen Kochfeld und Spüle. Hinzu kommt eine optimal durchdachte Stauraumnutzung. Daher auf in den Fachhandel. Dort gibt es bei kompetenter Beratung die individuell zugeschnittene Küche, die jeden glücklich macht.

Welttourismustag 2013 zum Thema Wasser Mahlzeit als soziales Event

star-clippers.de gibt es mehr Informationen zu den Routen, Buchungen sind im Reisebüro vor Ort möglich. Der stolze Großsegler „Star Clipper“ beispielsweise bricht ab Philipsburg auf St. Maarten zu zwei wöchentlich wechselnden Reisen auf. Von Bridgetown auf Barbados startet die „Royal Clipper“ im Wechsel zu den beiden Kreuzfahrten „Windward Islands“ und „Grenadinen Islands“. Vor Dominica begegnen sich die Schiffe immer wieder. Noch exotischer ist eine Reise Richtung Mittelamerika, die bis nach Nicaragua und in den Urwald von Costa Rica führt.

.#"#*#!

X@‘\ RV3QF;Q -3I3RKIE8 *EVV;GHKVKQ SD%3IB /CEH3IK +;]YR +37;IR8C3GVYIB _Y[;QG4RREB;Q /CEH3IK +37;I:^I3HK

In offenen Raumsituationen sorgt ein einheitlicher, durchgängiger Bodenbelag für optische Weite. Mit Keramik lässt sich ein fließender Übergang verwirklichen vom Koch- in den Wohn- und Essbereich und von dort aus sogar auf die Terrasse, die beispielsweise mit einem Glasdach bis weit in den Herbst hinein als Lieblingsessplatz genutzt wird. Damit sich niemand in seiner Küche mit

FOTO I MATTON IMAGES

Region (bb/djd/pt). In einem kleinen Topf kocht irgendwo auf dem Induktionskochfeld Vanillesauce, die sichtbaren Fronten sind in glänzendem Lack und echtem Holz und es kommt ein Gefühl zwischen Begeisterung und Begehren auf. Das alles und noch viel mehr ist beim diesjährigen „Tag der Küche“ zu bestaunen. Bereits zum vierzehnten Mal findet der von der Arbeitsgemeinschaft

V\L /575UU

#()#’"1+%/.0’(#) GG; ;FG;E:YIBR3QVEF;G [KI -;3QG ’_YHE YI: /8KVV \;B;I /KQVEH;IVR\;8CR;G Q3:EF3G YH @‘O Q;:Y_E;QV>

>\L /575UU

HH= -R=FS= FJ #[RL FJGH[SF]= <=[XS:D=R *=DR^=RXSX=[=RQ JB=9LX= V GXFLJ B\HXFB 9FS YaQaKQZaMY 8 7HH= JB=9LX B\HXFB SLH7JB= <=R 2LRR7X R=F:DXQ M [J]=R9FJ<HF:D= -R=FS=IN?=DH[JB <=S &=RSX=HH=RS; Z =D=I7HFB=; [J]=R9FJ<HF:D= -R=FS=IN?=DH[JB <=S &=RSX=HH=RS; Y 9FSD=RFB=R -R=FSQ "F=S FSX =FJ= 3=R9=7GXFLJ <=R )[:G_ FG= E .7<H97[=R S7H=S 8 I7RG=XFJB %I9&; -F:7SSLNH7X‘ Y; A>MAY *\JSX=RQ

)1!(5 ’(# (.)/.1&# 37XXSXR7C= M@; TUM>@ (7RHSR[D= O7Q<Q YU; [XLI=FH= &[S7R=JH7B=RP *K = /3 M‘DMJ 1CQ B;L??I;V HH= JB=9LX= 7[:D *3EG9 F3QGRQYC;6GY8F^D7EF;P:; 333 FI ,JHFJ=E/DLN $KI9 ‘SXM T W<M WA @‘ )1!(5E ’(#Q"# ’’’ *&! +#"%" &!"("  ($"&’

"’# %+6# $&.."3#)0 ’+ (.)/.1&# 916824

%ZIRVEBP %GZ8FGE8CP )Y8F^ EF;P 21.09.2013_BB-ETT_ 06


!"â&#x20AC;&#x2122;

I7

#"â&#x20AC;&#x2122;%"))"â&#x20AC;&#x2122; +&) "(!#-!#*. ,!%%&!)). *â&#x20AC;&#x2122;! &"$( $â&#x20AC;&#x2122;+(&%

BOULEVARD BADEN I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

HeiĂ&#x; und stark soll er sein â&#x20AC;&#x17E;SchĂśnste Yacht der Weltâ&#x20AC;&#x153; Region (bb). HeiĂ&#x; und stark soll er sein: Kaffee ist unangefochten das Lieblingsgetränk der BundesbĂźrger und gehĂśrt fĂźr die meisten einfach zum Alltag dazu. Am liebsten wird er morgens oder nachmittags genossen.

FOTO I MATTON IMAGES

Kaffee ist besonders morgens und nachmittags bei deutschen Verbrauchern beliebt: Einer bundesweiten Umfrage zufolge starten 82 Prozent der Kaffeetrinker vor 10 Uhr morgens mit Kaffee in den Tag. Fast die Hälfte der befragten Verbraucher genieĂ&#x;t am späten Vormittag ihren Kaffee. Zur Mittagszeit (12 bis 14 Uhr) trinken 41 Prozent Kaffee, dann steigt der Kaffeeverzehr unmittelbar danach wieder an: 70 Prozent der Befragten greifen am Nachmittag zum aromatischen Bohnensaft. Nach 17 Uhr geht der Kaffeekonsum zurĂźck: Knapp ein Viertel der Umfrageteilnehmer trinkt am frĂźhen Abend Kaffee, danach gĂśnnt sich ab 20 Uhr immerhin noch jeder Zehnte eine Tasse Kaffee. Ob morgens, mittags oder abends: Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. 149 Liter trinkt jeder BundesbĂźrger pro Kopf und Jahr, mehr als Mineralwasser und Bier. Anbau in Ăźber 70 Ländern Insgesamt gibt es heute Ăźber 70 Länder mit wirtschaftlich relevantem Kaffeean- Kaffee ist und bleibt das Lieblingsgetränk der Deutschen.

â&#x20AC;&#x17E;Am anderen Ende der Weltâ&#x20AC;&#x153; Tiere, Pflanzen und Landschaften in Neuseeland entdecken

FOTO I DJD/KARAWANE REISEN

fĂźr Naturliebhaber und Wanderer, aber auch abenteuerlustige Urlauber, weil sie zu Whitewater-Rafting, Paragliding, Hochseefischen und vielen anderen spannenden Aktivitäten einladen. Von malerischen Buchten, lieblichen Weinanbaugebieten Ăźber zischende Geysire, einsame BergstraĂ&#x;en und ausgetrocknete Flusstäler bis hin zu Gletschern, Regenwald und wilden KĂźstenabschnitten erwarten die Gruppe besondere Landschaftserlebnisse. Wer das â&#x20AC;&#x17E;andere Ende der Weltâ&#x20AC;&#x153; kennenlernen mĂśchte, reist am besten in der Zeit von September bis April. Eine SelbstDer Lake Rotokakahi, auch Green Lake genannt, wirkt smaragdfahrertour ermĂśglicht einen intensiven grĂźn, was am sandigen und flachen Grund liegt. Kontakt zu Land und Leuten und kann auch von Fahrern ohne viel Ă&#x153;bung probRegion (djd/pt). Die herzliche Gastfreund- kamen, und die einmalige Flora und Fau- lemlos gemeistert werden. Neuseeland ist schaft der Neuseeländer, die faszinieren- na machen einen Urlaub auf Neuseeland aufgrund der guten Infrastruktur ein Pade Kultur der Maori, die vor Ăźber tausend zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die radies fĂźr Selbstfahrer und WohnmoJahren auf die Insel im sĂźdlichen Pazifik vielfältigen Landschaften sind ein Platz bilfreunde.

   

  

   

,,.#)+)%-4"â&#x20AC;&#x2122;% "1+217(% /60& /50 !*4.#%1 69/5 $ 8880),,.*"0-%4

 

914323

913580

bau. Zu den wichtigsten Ursprungsländern, die Rohkaffee nach Deutschland exportieren, gehĂśren Brasilien, Vietnam, Honduras, Peru und Ă&#x201E;thiopien â&#x20AC;&#x201C; das Land, in dem Kaffee entdeckt wurde. Die Kaffeesorten der einzelnen Anbaugebiete werden von Fachleuten â&#x20AC;&#x17E;Provenienzenâ&#x20AC;&#x153; genannt und sind geschmacklich sehr unterschiedlich. â&#x20AC;&#x17E;Wie Wein ist Kaffee ein Naturprodukt, und wie beim Wein hängt der Geschmack einer Provenienz unter anderem stark vom Anbaugebiet, der Pflege, der HĂśhe des Anbaugebiets, dem Klima der Gegend, dem Mikroklima und der Bodenqualität abâ&#x20AC;&#x153;, sagt Holger Preibisch, HauptgeschäftsfĂźhrer des Deutschen Kaffeeverbandes. Anzeige (bb). Nach seiner exklusiven SAMOS-Sonderreise im Juni diesen Jahres Verschiedene hatte das Karlsruher Reiseland ReisebĂźro in Aromen verkosten der KronenstraĂ&#x;e 32 erneut einen exklusiven Sonderevent organisiert: im August stand in Kaffee wird auch ähnlich wie Wein verkos- Hamburg die Besichtigung der â&#x20AC;&#x17E;schĂśnsten tet: Der Kaffee wird geschlĂźrft, damit mehr Yacht der Weltâ&#x20AC;&#x153; auf dem Programm, des Sauerstoff aufgenommen wird und somit mehrfach prämierten Kreuzfahrtschiffes MS die verschiedenen Aromen besser heraus- EUROPA. geschmeckt werden kĂśnnen. Kaffeehänd- Nach einer entspannten Bahnfahrt in ler und Rohkaffee-Einkäufer von RĂśsterei- der 1. Klasse bezog die Gruppe, welen verkosten täglich oft mehr als 100 che von Reiseland-BĂźroleiter Christian verschiedene Kaffees, um die optimalen Gerwig begleitet wurde, im neuen Sorten fĂźr die verschiedenen Kaffeepro- Lifestyle Hotel 25hours Hafencity dukte zu identifizieren oder um sicherzu- Quartier und konnte tags darauf das stellen, dass die bestellte Sorte und Quali- Einlaufen der MS EUROPA in den Hatät geliefert worden ist. fen beobachten.

FOTO I CHRISTIAN GERWIG

Kaffee â&#x20AC;&#x201C; das Lieblingsgetränk der BundesbĂźrger

Die FĂźhrung Ăźber das Schiff, verbunden mit den GruĂ&#x;worten des Kapitäns und umrahmt von einem Sektempfang, sowie einem kĂśstlichen 4-Gänge-MenĂź fand groĂ&#x;en Anklang. Das stylische ReisebĂźro, das als Kreuzfahrten â&#x20AC;&#x201C; Familienreisen â&#x20AC;&#x201C; und FernreisenExpertenBĂźro ausgezeichnet wurde, hat bereits den nächsten Event fĂźr seine Kunden vorbereitet: am 10. Oktober findet ein Informationsabend zum Reiseland Vietnam statt. Anmeldung notwendig Eine vorherige Anmeldung im ReisebĂźro ist unbedingt erforderlich. Weitere Infos dazu und Kontaktdaten unter: www.reiselandkarlsruhe.de oder Telefon 0721 935 16 90.

Skurrilitäten und Wichtiges Region (djd/pt). Im Urlaub, im sonnigen SĂźden oder beim Shopping-Wochenende in einer der europäischen Metropolen lassen es sich die meisten so richtig gut gehen: Man entspannt, genieĂ&#x;t die fremde Umgebung, am Abend wird gut gegessen und vielleicht geht es noch ins Nachtleben des Urlaubsortes. Sind die Ferien oder das Wochenende vorbei, sollten eigentlich alle mitgebrachten Sachen wieder sorgfältig im Koffer verstaut werden. Das aber gelingt bei Weitem nicht jedem Urlauber. Kurios ist vieles, was Menschen in Hotels so liegen lassen. Eine britische Hotelkette hat vor einiger Zeit die skurrilsten FundstĂźcke aus ihren Häusern aufgelistet, um sie dann fĂźr einen guten Zweck zu spenden. Zu den HĂśhepunkten der Kollektion gehĂśrten Goldzahn-Prothesen im Wert von umgerechnet mehr als 7 600 Euro, ein antikes Schaukelpferd und ein echtes bengalisches Kätzchen. Auch eine mit Diamanten besetzte Uhr im Wert von 59 000 Euro sowie 11 800 Euro in bar, die in einem MĂźlleimer lagen, wurden von ihren Besitzern nicht abgeholt. Neben 20 000 zurĂźckgelassenen BĂźchern gab es auch eine groĂ&#x;e Zahl vergessener Laptops, Handys und anderer elektronischer Geräte â&#x20AC;&#x201C; die Welt ist eben vor allem auch digital geworden. Neben den unfreiwillig Vergesslichen gibt es allerdings auch Hotelgäste, die sich ganz

bewusst ihres halben Gepäcks im Hotelzimmer entledigen. Da bleibt der zu warme Pullover eben im Schrank liegen, alte Kleidung muss neu Eingekauftem weichen. Wie lange Fundsachen aufbewahrt werden, handhaben die Hotels unterschiedlich. Bei einigen Häusern werden sie nach sechs Monaten versteigert, gespendet oder entsorgt, andere Hotels nehmen vergessene Gegenstande grundsätzlich zwei Jahre lang in Verwahrung. Die â&#x20AC;&#x17E;Abholungsquoteâ&#x20AC;&#x153; ist naturgemäĂ&#x; sehr unterschiedlich: An vergessene AutoschlĂźssel oder teuren Schmuck erinnern sich die Besitzer meist schon eine halbe Stunde nach dem Auschecken. FĂźr einen Schlafanzug machen sich dagegen die wenigsten Hotelgäste noch einmal auf den Weg. So skurril sich die eine oder andere Fundsache anhĂśrt: Zum Problem wird es, wenn man irgendwo beispielsweise seinen Reisepass oder sein Flugticket vergessen hat â&#x20AC;&#x201C; dann ist eine planmäĂ&#x;ige Weiter- oder RĂźckreise kaum noch mĂśglich. Die einzige LĂśsung ist oftmals der schnelle Versand der vergessenen Unterlagen per Luftfracht. â&#x20AC;&#x17E;FĂźr die Kunden ist es dann besonders wichtig, dass sie sich auf eine schnelle, pĂźnktliche und sichere Zustellung der vergessenen Dinge verlassen kĂśnnenâ&#x20AC;&#x153;, betont Mirjana Kreclovic, Leiterin Customer Experience bei FedEx Deutschland.

Immobilientag in der F i l i a l e W a l d s t a d t am

Donnerstag,

26.09.2013

von

14.00

bis

18.00

U h r.

Gepflegte 3-Zimmer-Wohnung Diese sehr gepflegte 3-Zi.-Whg. befindet sich im 2.OG eines ca. 1985 erbauten Mehrfamilienwohnhauses in herrlicher Lage. Die Wohnung verfßgt ßber ca. 84 m² Wohnfläche, 3 Zi., Kßche, ein innenliegendes Bad mit Wanne, sep. WC und 2 Balkone. Zur Wohnung gehÜren ein Kellerraum und ein TG-Stellplatz.

Kaltmiete: 800,- Euro Waldstadt Ă&#x153;ber den Dächern von Karlsruhe! 2-Zimmer Penthouse-Wohnung, ca. 86 m² Wohnfläche, Tageslichtbad, gute Citylage, Hausmeister- Rundumservice, TG-Stellplatz, Fahrstuhl. Diese Wohnung wird ab spätestens 05/2014 frei.

Kaufpreis: 170.000,- Euro KA-Innenstadt

Gewerbefläche in MĂźhlburg Tolles HinterhausbĂźro im Loftstil erwartet Ihre kreativen Gedanken! Ca. 57 m² groĂ&#x;er, heller BĂźroraum mit TeekĂźchenanschluss, ca. 10 m² groĂ&#x;es, modernes Duschbad, ca. 36 m² Ăźberdachte Terrasse vor dem BĂźro (es wird nur 1/4 davon berechnet).

Kaltmiete: 760,- Euro MĂźhlburg

Weitere attraktive Angebote finden Sie unter

www.hust-herbold.de

Tel: 07 21 - 987 49 0 917144

.!#"â&#x20AC;&#x2122; "+!â&#x20AC;&#x2122; 0 *#%-!*+!)

!$*$,&â&#x20AC;&#x2122;(-%

=6 +/75 8;9:?"(

       

             

    �    �      �    � 

   Â?       ­      Â&#x20AC; Â?Â?Â?   NT #CM5?I >@ %PHQ>5HM5? SPH PIR.<?6 P1<5A *>5 $<H -PAI1<<CM5? >A 5>A5@ 45H I1<DAI= M5A %PHCHM5 !PHCF.I RCA N/=#CM5? 1=K UPJ 8/=%.M5:CH>5G PK8@P:KAD:@=3;?7=N7B B.3; â&#x20AC;&#x2122;J.:5 $.J@K1.65 "J.BU7BK1.65 =BK !JU:71=J:7 7N3G &!$*+,â&#x20AC;&#x2122;"!â&#x20AC;&#x2122; PG.G 2 #=B<L(Q3?J7=K7 =A 17IP7< A7B "7JBJ7=K71PK 2 E9 T *& =A - =B?@G #â&#x20AC;&#x2122; 2 >7 7=B 87KN@G =BB7J ,7=;B.3;N7B 0 )=@R7KN7J =A (.;A7B 67J #â&#x20AC;&#x2122; 2 /JUN@G !AF8.B:K:7KFJ/3; 2 OV BS7B6PB:7B B.3; /JUN@ +CJ:.17 2 ,7=;< B.3;NK?CBU7JN 2 )=@R7KN7J87=7J A=N %=NN7JB.3;NK=A1=KK 2 $PJ< N.T7G -PK/NU@=3; =B?@G 17= R=7@7B #CN7@K4 %=NN.:KKB.3?5 $.8< FG(G .0 877 0 $P3;7B5 S7=N7J7 $PJ.BS7B6PB:7B 7N3G H !-<-PK3;@.: )5>I5M5H@>A2 EBGEOG=TOGTEGE9

($$!&"1")% â&#x20AC;&#x2122;0. 4./.5-*7; 6:25/ *5- #2,3+6:25/ 49+

$25,-91$B9:$)9)?- 9&( C.;E5;:



916840

,,.#)+)%-4"â&#x20AC;&#x2122;% "1+217(%

www.bienwaldbaumschule.de

/60& /50 !*4.#%1 69/5 $ 8880),,.*"0-%4

(CIMIMH.;5 K3 J8EJO (7CHS<5>@3 +5?57CA2 TJONE=N 9B 9O

H E R B STAKTI O N SWO C H E N

1*4=A&/=) 7?;BE $0<

6D-5 9&( C?;E5;:

$E@@58A5 &/@85;1/4

GGG?3E>?45 2 ,( 8AD )58A5F5@/;AD/:D5@ A58D =<B< 916869

913580

604* %*AA2&38, &( + !; 644*<=A&/=) 7>;BE $0<

$2+31 6D-5 9&( CB;E5;:



604* %*AA2&38, &( + !; "64A&/=) 7-;.- $0<

      Â?Â?  Â?Â?Â?     ­Â&#x20AC;  Â&#x201A; Â&#x192;Â&#x201E; ­     Â&#x2026; Â&#x201E;Â&#x20AC;Â&#x2020;Â&#x192;Â&#x192;Â&#x2021;

â&#x20AC;&#x2122;-)3C65,6 9&( CB;E5;: "64A&/=) 7>;BE $0< " #)" #)" #)" #)" #)" #)" #

â&#x20AC;&#x2122;0)21 6D-5 9&( C.;E5;:

     Â  Â?  Alle weiteren Infos und Termine finden Sie auf unserer Internetseite:

1*4=A&/=) 7?;BE $0< $ 1!)D4)5,-9 &?98 ;E)

76768 Berg Im Bruch 1 Tel. 0 72 73 - 24 48

%+â&#x20AC;&#x2122; !(#--+4%)130. / "30#$#* #,3â&#x20AC;&#x2122;13â&#x20AC;&#x2122;,,â&#x20AC;&#x2122; "3#&35â&#x20AC;&#x2122;0+â&#x20AC;&#x2122;

#5.6 %6 1 "9 )* 7<8EE (09 â&#x20AC;&#x2122;-48 E;A7 = // AA @@ 916923

www.bienwaldbaumschule.de

Die Partner fĂźr Ihren schĂśnen Garten in Berg 916944

917134

Â&#x2C6;Â&#x2030;  Â&#x160; Â&#x2039;Â&#x192;Â&#x201E;Â&#x152; Â&#x17D; Â&#x2018; Â&#x2039;Â&#x2019;  Â&#x201C;Â&#x201C; Â&#x160;

 

                   Â Â   Â?Â?Â? Â  Â  916836

21.09.2013_BB-ETT_ 07


8 I GESCHÄFTSWELT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

TK Maxx eröffnet in Karlsruhe Anzeige (bb). Am Donnerstag, 26. September, ist es endlich soweit: TK Maxx eröffnet in der Postgalerie am Europaplatz eine neue Filiale. Mit vielen aktuellen Top Marken und Designer Labels und das immer bis zu 60 Prozent günstiger als vom Hersteller empfohlen. Pünktlich um 9 Uhr am Donnerstag werden die Türen der neuen TK Maxx Filiale erstmals geöffnet. Shopping- Begeisterte können ab dann auf einer Fläche von 1 870 Quadratmetern und zwei Etagen täglich aufs Neue

auf Edelschnäppchenjagd gehen. Am Eröffnungstag lockt das OffPrice-Kaufhaus neben einem großen Angebot an Styles und Looks der Saison mit vielen spannenden Aktionen und Gewinnspielen. So gibt es jeweils um 9.30 Uhr und 13 Uhr am Promotion Stand vor der Filiale ein exklusives Umstyling zu gewinnen – inklusive Personal Shopping mit zwei Profi-Stylisten, Tipps von Model und Haare/Make-Up Artist Astrid Jerschitz und TK Maxx Gutschein im Wert von 200 Euro.

FOTO I BB

Modetrends bei Riedel-Schatz

Das neue Café Reiter’s am Mühlburger Tor lockt mit Genuss und Atmosphäre. Das Konzept, eine Bäckerei mit einem stilvollen Café im Sinne eines Kaffeehauses zu kombinieren, ist ein Novum in Karlsruhe. Sinn steht. Neben vier verschiedenen Frühstücksangeboten, die unter der Woche ab 6.30 Uhr serviert und den ganzen Tag über bestellt werden können, gibt es das klassische Angebot an Brot und Brötchen. Besonders stolz ist Inhaberin Silvia Reiter auf die hausgemachten Kuchen ihrer Konditormeisterin und die Kaffeespezialitäten, für die sie nur Bohnen des Wiener Kaffeepro-

duzenten Schärf verwendet in Kombination mit einer hochwertigen Siebträgerkaffeemaschine. Zudem bietet das Reiter’s einen Mittagstisch sowie eine kleine Auswahl an Flammkuchen und frische Salate sowie täglich variierende Gerichte. Das Café ist auch buchbar für private oder geschäftliche Feiern. Weitere Informationen unAnzeige (bb). Einen Überblick ter: www.reiters-cafe.de. über die neue Saisonmode gibt es bei der Firma Riedel-Schatz, am Samstag, 28. September, in der Erbprinzenstraße 4-12. Mit zugehörige URL. Dadurch bieten drei Modenschauen – jeweils sich dem Kunden vielfältige Ein- um 12, 15 und 17 Uhr – werden satzmöglichkeiten: Beispielswei- die Gäste bei kleinen kulinarise kann der QR-Code auf Streu- schen Häppchen auf die werbemitteln, Briefpapier oder Herbstsaison eingestimmt. NeVisitenkarten platziert werden. ben neusten Trends erwartet die Ebenfalls kann der QR-Code in Besucher auch kleine Überraallen Print-Anzeigen, egal in wel- schungen. Das Lieblingsgechem Medium diese veröffent- schäft der Shopping Queen ist licht werden, abgedruckt wer- an diesem Tag bis 20 Uhr geöffden. Und für die Profis im net. Online-Marketing: auf die Lan- Gezeigt werden die Themen der dingpage kann auch bei Goog- Saison: Rockig mit viel Strass leAdwords-Kampagnen oder und Silber beziehungsweise Bannerschaltungen in Apps oder Gold, reduzierte Farben (ErdtöWebsiten verlinkt werden. ne, Taupe, Bordeaux, russisch

FOTO I BB

Eine Landingpage – viele Möglichkeiten Anzeige (bb). Einen QR-Code in einer Print-Anzeige auf eine mobiloptimierte Landingpage zu verknüpfen ist nur eine Möglichkeit, die Landingpages in der Werbekampagne zu verwenden. „Dieses Werbemittel hat das Potenzial zum Basiswerbemittel jeder multimedialen Werbekampagne zu werden“, so CornelisRik Wotke, Gesamtverkaufsleiter von Boulevard Baden. Im Leistungsumfang der von der Röser Presse GmbH angebotenen mobiloptimierten Landingpages ist der QR-Code sowie die

NEUE SEMINARE AN DER VWA Mietrecht, Sprachkompetenz und Bilanzierung – zu diesen und vielen anderen Themen bietet die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Baden (VWA) in Karlsruhe ab Mitte Oktober Seminare und Workshops an. Um die aktuelle Rechtsprechung im Gewerberaummietrecht geht es in dem Seminar „Mietrecht aktuell 2013“ am Donnerstag, 17. Oktober. Einen Überblick und den rechtssicheren Umgang mit der Methodik des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst will das Seminar „Ausgewählte Probleme zum Entgeltsystem des TVöD / TV-L“ bieten, das ebenfalls am 17. Oktober stattfindet. Zur Sprache kommen auch praxisrelevante Problemstellungen und es sollen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. An Mitarbeiter kommunaler Gebietskörperschaften, Bauunternehmer und Planer wendet sich das Seminar „Die mangelhafte Bauleistung (VOB/B, BGB)“, das die VWA am 21. Oktober anbietet. Das zweitägige Wiederholungsseminar „Die eigene Sprachkompetenz erweitern I“ steht am 21. und 22. Oktober auf der VWA-Agenda. An neue Mitarbeiter des Haupt- und Personalamts, die mit Aufgaben der Gehaltsabrechnung betraut sind, richtet sich das zweitätige Seminar „Grundlagen der Gehaltsabrechung (TVöD) Teil II“, das ebenfalls am 21. und 22. Oktober stattfindet. Ein Intensivworkshop mit dem Titel „Bilanzierung I“ gibt es am 22. Oktober. „Kindergeldrecht im öffentlichen Dienst“ lautet schließlich der Titel eines Aufbauseminars, das die VWA am 22. Oktober anbietet. Seminarziel sind die Vertiefung des steuerlichen Kindergeld- und Verfahrensrechts sowie der Erfahrungs- und Informationsaustausch. Anmeldungen sind bei der VWA sowie über das Internet unter www.vwa-baden.de möglich. Im Internet ist auch das ausführliche Programm zu finden. Auskünfte erteilt zudem das Organisationsteam unter der Telefonnummer 0721 985 50 16.

Erlebniswelt Klassik

FOTO I BB

Anzeige (bb). Im neuen Bäckereicafé Reiter’s am Mühlburger Tor laden gemütliche Ledersessel und stoffbezogene Sofas ein, an den kleinen runden BistroTischen Platz zu nehmen. Ein Hauch von „zu Hause“ verführt den Gast zum Entspannen. Mit Blick auf die elegante und übersichtliche Verkaufstheke der integrierten Bäckerei kann man vom Platz aus in Ruhe überlegen, wonach einem der

KURZ & BÜNDIG

Grün) sowie trachtige Einzelteile. Bistrotische mit weißen Tischtüchern, Fackeln und gute Laune werden den angenehmen Rahmen schaffen. Unmittelbar hinter dem Einkaufszentrum Ettlinger Tor eröffnet sich auf zwei Ebenen eine kleine Erlebniswelt mit Designermode, schicken Handtaschen und trendigen Schuhen. Ausgefallene Modelle und Trends spüren Inhaber Markus Riedel und Geschäftsführerin Stefanie Feth auf den Messen in Mailand, Paris und Düsseldorf auf.

Anzeige (bb). Unkonventionell, überraschend, sinnlich – die Mannheimer Philharmoniker entführen das musikinteressierte Karlsruher Publikum am Freitag, 4. Oktober, im Konzerthaus ab 19 Uhr erstmals in die „Erlebniswelt Klassik“. Unter der Leitung von Boian Videnoff öffnet das junge Orchester eine spannende Tür in eine außergewöhnliche Welt, die den Zugang zu klassischer Musik zum Erlebnis werRiedel-Schatz ist unter Telefon den lässt. Die drei Stücke, die die 0721 831 84 62 oder unter der Mannheimer Philharmoniker an Internetadresse www.riedel- diesem Konzertabend exklusiv schatz.de erreichbar. vor ihrer Russland-Tour ihrem

FOTO I MANNHEIMER PHILHARMONIKER

Reiter’s bereichert Kaffeehaus-Szene

Karlsruher Publikum präsentieren, sind eine emotionale „Rückwärtsreise“ durch eine Revolution. Denn die Musik ist wie kein anderes Medium dazu geeignet, die Gefühlslage jener längst vergangenen Zeiten zum Ausdruck zu bringen. Boulevard Baden verlost 25 x 2 Karten für dieses Konzert. Wer gewinnen möchte schickt einfach bis Mittwoch, 25. September, eine E-Mail mit dem Betreff „Erlebniswelt Klassik“ an verlosung@boulevard-baden.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Orientierung und Sicherheit

Vorteile für Kunden

916984

21.09.2013_BB-ETT_ 08


KARLSRUHER SC / SPORT DER WOCHE I 9

BOULEVARD BADEN I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

SCHARINGER WIRD VERBANDSSPORTLEHRER Zum 1. Oktober ist die Stelle des Verbandssportlehrers beim BFV neu besetzt. Ex-KSC-Coach Rainer Scharinger übernimmt zukünftig die Konzeption und Durchführung der Aus- und Fortbildung sowie die Nachwuchs- und Talentförderung des Verbandes. Der 46-Jährige bringt umfassende Erfahrung mit – den Beruf „Fußball“ kennt er in allen Facetten. 787920

912848

„Wir werden uns konzentrieren müssen.“

I Von Michaela Anderer Oberachern hat bei seinem Unentschieden in Hollenbach eine „Motivationsspritze“ bekommen. Dass sie zwei Punkte haben, dürfe den KSC II nicht täuschen. Denn Oberachern ist zum größten Teil ein eingespieltes Team, bewegt sich sehr gut und ist agil, so der KSC IICheftrainer. „Wir dürfen nicht hinfahren und denken wir haben schon gewonnen“, nur weil der Gegner erst zwei Punkte hat. „Wir werden uns konzentrieren müssen.“

(Boulevard Baden berichtete). Ein Punktabzug ist noch immer möglich. Umso wichtiger ist es für die Karlsruher, weitere Punkte zu sammeln. „Richtig gut gespielt“ Sehr zufrieden war Zinnbauer deshalb auch über den 3:0-Sieg des KSC II am vergangenen Wochenende. Sein Team hatte gerade in der ersten Halbzeit „richtig gut gespielt“. Über den zweiten Durchgang ließe sich streiten, da „wir uns so ein Stück weit aus dem Spiel genommen haben“. Man ließ die Gäste kommen. Man hatte zwar Konter nicht richtig ausgespielt, aber bei den Chancen der Gäste hatte KSC II-Keeper Max Reule überragend gehalten. Sowohl mit den Profis, als auch KSC II-Coach Joe Zinnbauer schwört sein Team auf die Herausforde- mit den jungen Spielern sei er zufrieden. „Sie haben ihre Sache rung beim SV Oberachern ein. sehr gut gemacht.“ Fürs WochenPunktabzug noch offen noch immer die Entscheidung des ende habe er keine Verletzte Sportgerichts über den Einsatz zu oder Ausfälle zu beklagen. Vom Noch hat der KSC II selbst „erst“ vieler Ü23-Spieler beim Spiel am 4. Profiteam des KSC wird Manuel sieben Punkte. Allerdings steht September gegen Mannheim aus Gulde dabei sein. FOTO I KAPPLER

Karlsruhe. Am Samstag, 21. September, um 17 Uhr steht für den Karlsruher SC II das Oberligaspiel beim SV Oberachern an. Nach dem 3:0-Heimsieg des KSC II gegen den FC 03 Villingen befindet sich die Truppe von KSC II-Coach Joe Zinnbauer auf dem elften Tabellenplatz, will aber den Letzten der Oberliga Oberachern nicht unterschätzen.

BG hat „Achillesferse“ ausgemerzt Karlsruhe. Beim Businessmeeting der BG Karlsruhe gab es am Montagabend die Gelegenheit zum Gespräch mit Mannschaft und Management des Karlsruher Basketball-Zweitligisten. Geschäftsführer und Headcoach Torsten Daume präsentierte zu diesem Anlass seine neue Mannschaft für die kommende Saison.

FOTO I CORINA BOHNER

I KSC II ist zu Gast beim Tabellenletzten

I Von Corina Bohner In den Starting Five werden Jeremy Black, Tim Schwartz, Robert L. Ferguson, Andre Calvin sowie Rouven Roessler spielen. Ergänzt wird der BG-Kader durch die Youngster Toni Orlovic, Nikolaus Schäfer, Marcel Davis und Sheldon Eberhardt sowie Deon McDuffie und dem altbekannten Kern; „Ruhepunkt“ Jaivon Harris (Flügel) sowie Nils Menck (Center und Power Forward). Insbesondere von Schwartz, Ferguson und Calvin erhofft sich Daume eine Verbesserung in der Defensive. Die Rebounds waren bislang die „Achillesferse“ der BG. Aber sie sind „jetzt schon besser als in der letzten Saison“ lautet das Resümee des Trainers nach den ersten Testspielen. Mit Ferguson holte sich die

BG den besten Drei-Punkte-Schütze der vergangenen Liga 3-Saison, Schwartz wird als Small Forward auf das Feld gehen; mit seinem „starken Rebounding“ aber auch in der Verteidigung eine starke Rolle spielen. Calvin bezeichnete Daume schmunzelnd als seine „Hybridwaffe“, der in seinem Spiel nahezu jede Position einnehmen könnte. Die Rolle von Ex-Spielmacher Michael Stockton wird in der kommenden Saison BG-Urgestein Rouven Roessler übernehmen. Er werde die Position anders spielen, als es Stockton getan haben, so Daume, sei als genialer Passgeber aber als Point Guard geeignet. Der Mannschaftskapitän selbst sieht der Herausforderung gelassen entgegen: Er

werde noch etwas Zeit brauchen, zeigt sich dank seiner guten Mitspieler aber zuversichtlich. „Die Position ist mir egal – solange wir die Spiele gewinnen.“ Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der zurückliegenden Spielzeit ist das Saisonziel für Trainer Daume weiterhin klar: „Rein in die Play-Offs und soweit kommen wie möglich.“ Die letzten Vorbereitungsspiele der BG finden am kommenden Wochenende bei einem Turnier in Basel statt. In die neue Saison 2013/2014 wird dann am Samstag, 28. September, gegen Kirchheim gestartet. Das erste Heimspiel ist am Donnerstag, 3. Oktober, in der Europahalle gegen Erdgas Ehingen/ Urspringschule.

FOTO I MON

Kempe verlängert beim KSC bis 2016 Karlsruhe (bb). Der KSC stellt weiter Weichen für die Zukunft: Außenverteidiger Dennis Kempe hat im Wildpark einen neuen, bis zum 30. Juni 2016 datierten Vertrag unterzeichnet. Der ursprüngliche Kontrakt des 27-Jährigen wäre zum Saisonende ausgelaufen. „Dennis ist mit dem KSC in seiner Zeit hier durch dick und dünn gegangen und ist nicht nur deshalb ein wichtiger Bestandteil unseres Teams“, erklärte Sportdirektor Jens Todt. „Mit seiner Dynamik und seinem unbedingten Willen bringt er wichtige

Qualitäten mit, um mit uns gemeinsam den eingeschlagenen Weg erfolgreich weiterzugehen.“ „Es passt hier alles für mich, privat wie sportlich. Ich fühle mich mit meiner Familie sehr wohl, und auch aus sportlicher Sicht bewegen wir uns in die richtige Richtung. Wir sind dabei, hier etwas aufzubauen – und dabei möchte ich gerne mitgestalten und meinen Teil beitragen“, freute sich Kempe. „Es ist ein toller Vertrauensbeweis für dich als Spieler, wenn der Verein so früh auf dich zukommt.“

KSC ehrt langjährige Mitglieder Karlsruhe (bb). Der Karlsruher SC hat im Rahmen eines Ehrungsabends am gestrigen Tag verdiente und langjährige Mitglieder des Vereins ausgezeichnet. KSC-Präsident Ingo Wellenreuther verlieh gemeinsam mit dem Vereinsratsvorsitzenden Dieter Gläser und dessen Stellvertreter Uli Lange dabei 20 Ehrennadeln in Silber (für 25-jährige Mitgliedschaft) und 15 Ehrennadeln in Gold (40 Jahre Mitgliedschaft). Darüber hinaus wurden 17 Mitglieder für ihre 50-jährige Mit-

gliedschaft in den Stand eines Ehrenmitglieds erhoben und mit einer entsprechenden Ehrenmitgliedschaftsnadel ausgezeichnet. Insgesamt drei Mitgliedern wurden für ihre 60-jährige Vereinsmitgliedschaft Ehrenurkunden überreicht, ein weiteres Mitglied wurde für 70 Jahre KSC-Mitgliedschaft besonders geehrt. „Wir gratulieren allen geehrten und ausgezeichneten Mitgliedern aufs Herzlichste“, erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. „Gerade in der heutigen Zeit ist eine solche Vereinstreue

wahrlich keine Selbstverständlichkeit mehr – umso wertvoller und höher ist sie einzuschätzen.“ Unter den Geehrten waren unter anderem Walter Baureis, KSCKapitän der DFB-Pokalsiegermannschaft von 1955 (Auszeichnung für 60 Jahre Mitgliedschaft), der Wahlausschuss-Vorsitzende Günther Seith (Ehrennadel in Silber), der langjährige KSCPartner und Unterstützer Emil Fahrer (Ehrennadel in Gold), sowie der aktuelle KSC-Co-Trainer Argirios Giannikis, der bereits seit 25 Jahren KSC-Mitglied ist.

FOTO I MON

Van der Vaart, Calhanoglu & Co. beim KSC Karlsruhe (bb). KSC gegen HSV heißt es am Dienstag, 1. Oktober, um 19 Uhr im Karlsruher Wildparkstadion. Rund vierzehn Monate, nachdem der HSV zuletzt im DFB-Pokal in Karlsruhe zu Gast war, kommt die Mannschaft um Kapitän Rafael van der Vaart erneut in den Wildpark – dieses Mal zu einem Testspiel, welches im Rahmen des Wechsels von Sportdirektor Oliver Kreuzer im Sommer vom KSC zum HSV vereinbart worden war.

KSC-Dauerkarteninhaber haben für dieses Spiel freien Eintritt. Der gesamte E-Kurvenbereich im Stadion sowie die Blöcke A2 und A3 bleiben an diesem Abend geschlossen. Dauerkarteninhaber A2/A3 begeben sich bitte in den Haupttribünenblock F1, für Dauerkarteninhaber aus dem E-Bereich sind die Blöcke A1 und A4 vorgesehen. Der Vorverkauf für das Spiel ist am Freitag, 20. September, an den bekannten Vorverkaufsstellen, online unter www.ksc.de sowie im Fanshop des KSC im Wildpark gestartet. 915506

Blickfang! Werbung auf dem Video-Board. Bei Interesse: Tel. (07 21) 37 19-0 Fax (07 21) 37 19-3 00 www.roeser-media.de 895625

21.09.2013_BB-ETT_ 09


10 I WAS DIE REGION INTERESSIERT

BOULEVARD BADEN I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

I Crazy Palace

â&#x20AC;&#x17E;Eine einzigartige, andere Dinnershowâ&#x20AC;&#x153;

FOTO I BB

FOTO I TANJA RASTĂ&#x201E;TTER

               

           

links: Sternekoch SĂśren Anders und die Show-Manager GĂźnther Liebherr und Rolf Balschbach freuen sich die Dinnershow, rechts: Manuela Horn als â&#x20AC;&#x17E;sexy Kellnerinâ&#x20AC;&#x153;. spiration fĂźr das Programm habe er sich in Monte Carlo geholt. â&#x20AC;&#x17E;Auch wenn wir den verrĂźcktesten und jĂźngsten Sternekoch Deutschlands haben, wir kĂśnnen nicht dreieinhalb Stunden nur essen, das andere muss auch passenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Balschbach. Anders selbst sei auch schon am Ă&#x153;ben. Er werde nach eigenen Angaben ebenfalls hier und da I Von Tanja Rastätter â&#x20AC;&#x17E;einmal etwas machenâ&#x20AC;&#x153;, wolle aber zum jetzigen Zeitpunkt Die Manager der Show, GĂźnther noch nicht zu viel verraten. Liebherr und Rolf Balschbach â&#x20AC;&#x17E;Es wird eine einzigartige, andesowie Sternekoch SĂśren Anders re Dinnershow. Eins ist sicher: sind mehr als zufrieden mit dem Es wird kein ruhiger Abend, es bisherigen Vorverkauf fĂźr ihre passiert viel Spannendes und die Veranstaltung. â&#x20AC;&#x17E;Unsere Erwar- Zeit vergeht wie im Flugâ&#x20AC;&#x153;, vertungen wurden mehr als Ăźber- spricht Balschbach. troffen. Aktuell haben wir 3 200 KĂźnstler der Show Tickets verkauftâ&#x20AC;&#x153;, so Liebherr. Er geht davon aus, dass die Show auch in Zukunft in Karlsruhe Und das sind die KĂźnstler, die durchgefĂźhrt wird. bei jeder Show auftreten werden: Balschbach freut sich besonders Manuela Horn ist die legendäre Ăźber das groĂ&#x;artige Programm â&#x20AC;&#x17E;Sexy Kellnerinâ&#x20AC;&#x153; in â&#x20AC;&#x17E;Pomp Duck mit preisgekrĂśnten KĂźnstlern, & Circumstanceâ&#x20AC;&#x153;. Horn ist eine die alle â&#x20AC;&#x17E;Weltformatâ&#x20AC;&#x153; hätten. In- wilde männerverschlingende Karlsruhe. Ab dem 27. November gibt es mit â&#x20AC;&#x17E;Crazy Palace â&#x20AC;&#x201C; Dinnershow mal Anders!â&#x20AC;&#x153; ein ganz besonderes Event auf dem Karlsruher Messplatz zu erleben. Neben kulinarischen HĂśhepunkten des Sternekochs SĂśren Anders erwartet die Besucher ein groĂ&#x;artiges Programm aus Artistik, Unterhaltung, Show und VarietĂŠ.

Femme Fatale, die ihr Publikum mit teuflischen Tricks und verrĂźckter Komik in ihren Bann zieht. Derek Scott ist langjähriger Broadway und Cirque du Soleil-Star-Comedian. Er wird mit den Gästen spielen und auch die Kollegen des Abends hochnehmen. Die Fratelli Rossi wirbeln sich auf spektakuläre Weise mit ihren FĂźĂ&#x;en gegenseitig durch die Luft. Kraft, Tempo und Geschicklichkeit sind Basiselemente dieser unglaublichen Show. Strapatenkunst zählt als die schwierigste Disziplin der Luftakrobatik. Iurii Grynchuk und Victoriia Kovalenko sind dabei die Shootingstars der Akrobatikszene. Laetitia und Artur präsentieren argentinisches Tangofeeling. Ihr Showact beschreibt die Liebe in all ihren Facetten. Sharyn Monni ist mit ihrer atemberaubenden Luftakrobatik eine der begehrtesten Artisten weltweit. Sie zeigt nicht nur perfekte KĂśrperbeherrschung, sondern

STADTTEILPORTRĂ&#x201E;T NORDSTADT

fasziniert gleichermaĂ&#x;en durch die auĂ&#x;ergewĂśhnliche Ă&#x201E;sthetik ihrer Performance.Iryna Bessonova zeigt eine einmalige Kombination aus Akrobatik, Tanz und Pole Dance-Elementen.

            

  

                   Â?Â?    Â?    

     Â?   ­  Â?Â&#x20AC;      Â&#x201A;  Â?Â&#x20AC; Â&#x192;      Â?          Â&#x201E;      Â?  Â&#x201A;  Â?Â&#x20AC; Â&#x192;    Â&#x2026;         Â&#x2020;      Â&#x2021;      Â?Â&#x20AC; ­     Â&#x2C6;     Â?   Â&#x2030;  Â&#x160;  Â&#x2C6;                Â?    Â&#x2039;  Â&#x201A;  Â?Â&#x20AC; Â&#x192;     Â&#x201E;Â&#x2030;    Â?     Â&#x2021;           Â&#x152;  Â?Â

Wundergeiger Krznaric Der talentierte und bereits jetzt als Wundergeiger bekannte Stefan Krznaric spielt auf einer elektronischen Geige ganz besondere virtuose Soli, aber auch zu der Show der Artisten. Marvin Broadie konnte sich als Leadsänger der â&#x20AC;&#x17E;Soultansâ&#x20AC;&#x153; in den 90er Jahren fast 100 Wochen in den Charts behaupten. Songs wie â&#x20AC;&#x17E;I Heard it through the Grapevineâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;Canâ&#x20AC;&#x2122;t take my Hands off youâ&#x20AC;? gingen um die Welt. Traumhaft schĂśn, bezaubernd und verfĂźhrerisch sind die Crazy Palace-Revue Tänzerinnen. Jede Einzelne durchlief die harte Schule der legendären RevuePaläste, unter anderem â&#x20AC;&#x17E;Lidoâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;Moulin Rougeâ&#x20AC;&#x153;.

        Â?     Â&#x17D;       Â?              Â&#x17D; Â&#x2019;Â&#x2C6;          Â&#x2021;   

        Â&#x2021; 

    Â&#x2039; Â&#x2018;Â?   Â&#x160;Â&#x17D;   Â&#x2026;

Â&#x201C;   Â?     Â&#x201D;Â&#x2C6;Â Â&#x2C6;      Â&#x160;      Â   

Â&#x2022;Â? Â&#x2030; Â&#x2013;     Â&#x201E; Â&#x20AC;Â&#x2014;Â?  Â&#x2DC;Â?Â&#x2122;Â&#x2030;Â&#x161;Â&#x192;Â&#x2122;   Â&#x203A;  Â&#x2DC; Â&#x203A;  ­ Â&#x152;

916673

Blättern Sie online in unserem Zeitungskiosk in Medien aus der Region Karlsruhe http://www.boulevard-baden.de: ZEITUNGSKIOSK

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverĂśffentlichung I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

I 14 Tierschutzorganisationen laden in die Nordstadt ein

Neunter Karlsruher Tierschutztag Am Nachmittag unterhält die Band â&#x20AC;&#x17E;Wolfgang MĂźller & friendsâ&#x20AC;&#x153; die Gäste. Erstmalig beteiligt sich nun die Stadt Karlsruhe mit einem Info-Stand und der Bewerbungsausgabe des â&#x20AC;&#x17E;Karlsruher Tierschutzpreises 2013â&#x20AC;&#x153; bei dieser Veranstaltung. Tierfotografin Sibille Metz aus dem Atelier â&#x20AC;&#x17E;artgerechtâ&#x20AC;&#x153; sucht den â&#x20AC;&#x17E;Karlsruher Tierschutzhund 2013â&#x20AC;&#x153;.

Oktoberfest kann kommen

Ehrung fĂźr im Tierschutz besonders Engagierte

FOTO I BB

FOTO I MATTONIMAGES

Wer hat sich im Tierschutz besonders engagiert? Welche Frauen und Männer haben sich Ăźber das NormalmaĂ&#x; hinaus fĂźr Tiere eingesetzt? Wer kĂźmmert sich besonders um MitgeschĂśpfe? Wer so jemanden kennt, kann ihn zum Karlsruher Tierschutzpreis 2013 vorschlagen. Dies ist beim neunten Karlsruher Tierschutztag am 5. Oktober auf dem Gelände von â&#x20AC;&#x17E;Nellyâ&#x20AC;&#x2DC;s Futterkisteâ&#x20AC;&#x153; in der New-York-StraĂ&#x;e 3 bis 7 mĂśglich. Die Abteilung LebensmittelĂźberwachung und Veterinärwesen des Ordnungs- und BĂźrgeramtes (OA), die fĂźr die Ă&#x153;berwachung und den Vollzug des Tierschutzgesetzes zuständig ist, informiert dort Ăźber ihre Arbeit und nimmt Vorschläge fĂźr den Tierschutzpreis entgegen. Vorschläge kĂśnnen aber auch direkt bei der Dienststelle eingereicht werDer Karlsruher Tierschutztag findet auf dem Gelände von â&#x20AC;&#x17E;Nellyâ&#x20AC;&#x2DC;s Futterkisteâ&#x20AC;&#x153; in der New-York-StraĂ&#x;e 3 den und zwar schriftlich bei der bis 7 statt. Abteilung LebensmittelĂźberwachung und Veterinärwesen des OA, Karlsruhe (bb). Der Karlsruher Tier- sationen in die Karlsruher Nord- wird seine Agility-Show präsentie- Alter Schlachthof 5, 76124 Karlsruschutztag steht wieder vor der TĂźr stadt ein. VorfĂźhrungen von der ren. he, oder per Mail an LUV@oa. und soll auch in diesem Jahr viele Dog Dance Gruppe des VdH-Karlskarlsruhe.de. Der Karlsruher TierBesucher begeistern. Am Samstag, ruhe, Dog Holiday, PHC Karlsruhe Die Veranstaltung beginnt um 9.30 schutzpreis wird 2013 zum zweiten 5. Oktober, von 9 bis 16.30 Uhr lädt und der Nellyâ&#x20AC;&#x2DC;s Welpengruppe sor- Uhr mit der beliebten Andacht Mal vergeben. Der Gemeinderat der Tierschutztag zum neunten Mal gen fĂźr spannende Unterhaltung. und Tiersegnung durch Pfarrer hatte sich im Jahr 2012 fĂźr den Tierschutzpreis ausgesprochen. im Namen von 14 Tierschutzorgani- Der Polizeihundeclub Knielingen Fitterer-Pfeiffer.

916939

915732

Anzeige (bb). Ulmer Oktobergold, Paulaner, LĂśwenbräu und Bockbier â&#x20AC;&#x201C; das sind nur einige Beispiele fĂźr das breite Sortiment vom Getränke-Heimservice Dahse, dem â&#x20AC;&#x17E;Sprudelmannâ&#x20AC;&#x153;, in der New-York-StraĂ&#x;e 21. Im Fachmarkt von JĂśrg Dahse in der Nordstadt ist es ebenfalls mĂśglich MaĂ&#x;krĂźge, Ausschankwagen, Zapfanlagen und Festgarnituren zu mieten oder zu kaufen. Weitere Infos sind im Internet unter www.dersprudelmann.de zu finden.

902087

916920

21.09.2013_BB-KAS_ 10


WAS BLEIBT IST DIE ERINNERUNG I 11

I Neuartige Bestattungsvorsorge: finanzielle Entlastung und gründliche Information

Aufzug in der großen Kapelle

Zu Lebzeiten schon an alles denken

FOTO I DJD/ITZEHOER VERSICHERUNGS AG

nutzen und die eigenen Vorstellungen realisieren. Um Unwägbarkeiten und Streitigkeiten unter den Erben zu vermeiden, muss die Erbregelung vor allem formal einwandfrei und juristisch korrekt sein. Die entsprechenden Informationen gibt es bei Rechtsanwälten – nun kann man sich deren Rat sogar kostenlos im Rahmen einer klassischen Sterbegeldversicherung holen. Die Itzehoer Versicherungen beispielsweise haben ihre Bestattungsvorsorge automatisch um die kostenlose Option der Nutzung einer Anwalts-Hotline erweitert. Ab Versicherungsbeginn haben die Kunden drei Jahre lang die Möglichkeit, sich vertraulich und zuverlässig zu allen Erbrechts-, Testaments- und Nachlassangelegenheiten beraten zu lassen. Gesetzliche Erbfolge oder individuelle Nachlassgestaltung?

Wer erbt, bestimmt zunächst einmal das Gesetz. Dabei spricht man von der gesetzlichen Erbfolge. Das In der Ruhe eines Waldes finden viele Menschen erst die Muße, über Themen wie Tod und Trauer nachzudenken. Recht lässt aber auch individuelle Regelungen der VermögensnachRegion (djd/pt). Der Tod gehört elle Belastungen für die Familie, nen diese Last ersparen. Recht- Sich informieren – und Streitszenarien folge im Erbfall zu: Durch sie könzum Leben dazu – und wird doch mit denen niemand gerechnet zeitige finanzielle Vorsorge, unter den Nachkommen vermeiden nen Konflikte zwischen den Ervon den meisten Menschen er- hat. Schließlich können die Kos- beispielsweise über die Sterbeben vermieden, die Versorgung folgreich verdrängt. Für die Ange- ten für eine würdige Bestattung geldversicherung, ist deshalb Auch Fragen der Vermögens- bestimmter Personen – wie etwa hörigen eines Verstorbenen kom- heute schnell bei 7 500 Euro oder sinnvoll, um auch die letzten übertragung und Erbschaftspla- des Ehepartners – garantiert oder men zur Trauer auch noch viel mehr liegen. Dinge im eigenen Sinne bewusst nung sind erfahrungsgemäß in auch Erbschaftssteuer gespart Organisatorisches und vor allem regeln zu können und vor allem vielen Familien heikel. Wer sich werden. Es ist daher sinnvoll, sich hohe Kosten hinzu. Die Folge sind Mithilfe einer Sterbegeldversi- die Angehörigen finanziell zu als Erblasser aber frühzeitig da- über alle bestehenden Möglichkeiim Falle eines Falles hohe finanzi- cherung kann man Hinterbliebe- entlasten. mit befasst, kann alle Optionen ten gut zu informieren.

Region (mpt). Die Anzahl der „wilden Ehen“ steigt in Deutschland weiter stetig an. Gerade unverheiratete Paare sollten sich absichern und eigene Vorsorgeregelungen in Angriff nehmen, für den Fall, dass ein Partner stirbt. Laut Versicherungsexperten sei dies dann besonders wichtig, wenn ein unverheiratetes Paar mit Kindern nach traditionellem Muster lebt: Der Mann verdient, die Frau arbeitet maximal Teilzeit und versorgt ansonsten zu Hause die Kinder. Genau aus diesem Grund ist eine

Umsicht seien geboten“, so die Auflagen. Eine normalerweise übliche Rampe hätte zwar auch ihren Zweck erfüllt, bereitet aber vielen gehbehinderten Menschen und jenen, die auf Rollstuhl und Rollator angewiesen sind, Unbehagen bezüglich der Sicherheit – einige hätten Angst davor. Deshalb nahm man sich eine Lösung aus dem eigenen Haus zum Vorbild. 2002 wurde ein identischer Aufzug in der kleinen Kapelle installiert, der sich bis heute bewährt hat. Außerdem sei ein integrierter Aufzug aus Denkmalschutzgründen verträglicher als ein Anbau einer Rampe.

Herbstliche Grabgestaltung

Wenn Kinder trauern: Tipps für Eltern

Risikolebensversicherung für unverheiratete Paare oftmals besonders sinnvoll. Sie kann manchmal nämlich die einzige Möglichkeit darstellen, um den Hinterbliebenenschutz erschwinglich zu gestalten. Beim Abschluss sollte man auf eine ausreichende Versicherungssumme achten und sich ausführlich beraten lassen. Als Faustregel geht man von einem Versorgungsbedarf des Drei- bis Fünffachen des Jahresbruttoverdienstes aus, raten Versicherungsexperten.

Region (djd/pt). Der Verlust eines nahen Angehörigen oder eines lieben Freundes ist immer ein großer emotionaler Einschnitt. Doch Trauer und Tod gehören zum Leben. Trotzdem fällt es vielen Eltern schwer, mit ihren Kindern darüber zu reden. Dabei haben gerade die Kleinen oft ein ganz natürliches Verständnis vom Leben und Sterben.

Die Tücken des Erbrechts Erblassers. Sie bilden die Erben erster Ordnung: seine Kinder, einschließlich der nichtehelichen oder adoptierten Kinder, aber auch Enkel und Urenkel. Erben zweiter Ordnung sind die Eltern des Erblassers sowie deren Abkömmlinge. Dazu zählen dann Vater und Mutter, Bruder und Schwester, Neffe und Nichte. „Die Sterbegeldversicherung dient dazu, die Nachkommen von den immensen Bestattungskosten zu entlasten“, so Angelika Herr, Expertin von der Münchener Verein Versicherungs- Liebevoll gestaltete Grablichter gruppe. können ein Trost für Kinder sein.

FOTO I DJD/BOLSIUS GMBH

Region (djd/pt). Zu den herbstlichen Gedenktagen machen sich viele Menschen Gedanken über den Tod – und auch über ihr Testament. „Wer Familie hat, entscheidet sich in vielen Fällen beim Aufsetzen dieses Dokuments für die gesetzliche Erbfolge. Wer sich anders entscheidet, muss an den Pflichtteil denken“, rät Elmar Uricher, Rechtsanwalt und Vorstand vom Institut für Erbrecht. Der Pflichtteil steht jedem zu, der nach der gesetzlichen Erbfolge zu den Erben zählt. Dazu gehören zunächst die Abkömmlinge des

Karlsruhe (mhe). Die große Kapelle auf dem Karlsruher Hauptfriedhof hat seit Ende August offiziell einen behindertengerechten Aufzug. Dank des 110 000 Euro Projekts können Personen mit eingeschränkter Mobilität nun ohne die Hilfe von Anderen den Innenraum des Gebäudes betreten. Die Installation des Aufzugs wurde aufgrund der Bitte einer Bürgerin aus dem Jahr 2011 in die Wege geleitet. Da das Gebäude aber unter Denkmalschutz steht, musste zunächst einmal eine Einigung gefunden werden, die sowohl funktionell, als auch technisch zeitgemäß ist. „Äußerste Vor- und

„Kinder können trauern“, sagt auch Corinna Hirschberg, die für das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland einen Ratgeber zum Thema verfasst hat. „Sie brauchen dabei aber unsere Unterstützung im Umgang mit Trauer.“ Kinder wollen es oft ganz genau wissen und stellen viele Fragen: „Wo ist Opa jetzt?“ oder „Ist Oma nun ein Engel?“ Dann ist es wichtig, altersgerechte Antworten zu geben und viel Geduld zu zeigen. Kindergartenkinder kennen oft noch nicht die Endgültigkeit, die der Tod bedeutet. Sie verbinden eher damit, dass der Verstorbene fort ist und vielleicht wiederkommt. Eine gute Möglichkeit ist es, gemeinsam ein Bilderbuch zum Thema anzuschauen. Dabei

kann das Kind seine eigenen Gefühle beschreiben und verstehen. Ein schönes Ritual kann es aber auch sein, zum Gedenken eine besondere Kerze anzuzünden. Das muss nicht auf dem Friedhof sein – sondern vielleicht an einem Ort, den man mit dem Verstorbenen in Verbindung bringt. Kinder zwischen sechs und neun Jahren erfassen bereits, dass der Tod irgendwann jeden trifft, und entwickeln oft große Verlustängste oder Schuldgefühle. Sie sollten erfahren, warum der Mensch gestorben ist, damit sie sich auf keinen Fall selbst verantwortlich fühlen. Im Fall einer langen, unheilbaren Krankheit sei es außerdem ratsam, das Kind behutsam auf den Tod vorzubereiten, sagt Hirschberg. Auch Grundschulkinder brauchen viel Zeit, um über Ängste und Sorgen sprechen zu können. Zwischen zehn und zwölf Jahren dann wächst oft das Interesse an ganz sachlichen Aspekten des Sterbens, etwa wie sich der Körper dann verändert. „Wichtig ist, den Kindern solche tabubrechenden Fragen nicht auszureden, sondern ihre Fragen zu beantworten“, rät Hirschberg.

FOTO I MATTONIMAGES

Wichtige Vorsorgeregelung

FOTO I MAXIMILIAN HEIL

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

Karlsruhe (bb). Die warme Jahreszeit neigt sich dem Ende zu und auch der Grabpflege sollte jetzt besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Zu den wichtigsten Pflegemaßnahmen auf dem Friedhof gehören im Herbst das Aufsammeln von Laub und das Zurückschneiden von Stauden. Einjährige Sommerblüher werden ebenso entsorgt wie Pflanzabfälle. Besonders mit der Erika Calluna lässt sich eine schöne saisonale Herbstbepflanzung gestalten.

Als Beiwerk sind Pflanzen wie Silberblatt, Blauschwingen und Heuchera zu empfehlen. Wenn die kalte Jahreszeit kommt, werden Zweige von Fichten oder Nordmanntannen zur Abdeckung verwendet. Blautanne beispielsweise bringt eine andere Farbe ins Spiel. Wenn unterschiedliche Zweige dann noch in Form eines Kreuzes, eines Kreises oder als geometrisches Muster angeordnet werden, wird die Grabeindeckung zum schmückenden Mantel.

878892

884790

917120

905691

*/5/086- :F? C9; 7 @1 @F9F

(* +&

#$%"! +) *( $*$’&

!*.; 52A< 9;*-*1 @.8 0.; =19*8*0 $0./.*1%*;8.*% "8$=*81)*1 %*.7 #$11 .00*8 !.* =19 %8$=&-*1 + @.8 9.1) 6*8941/.&- ,>8 !.* )$’ 1).?.)=*// =1) 683,*99.31*//( ?*8;8$=*19?3// =1) 0*19&-/.&-7

*(+ (#$&! )*$ ( 916346

696675

917101

EEE<B=,D/=2450/3>B4/=<./

21.09.2013_BB-KAS_ 11


12 I TAG DER ZAHNGESUNDHEIT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang

I Tag der Zahngesundheit 2013

Beitrag zu Kariesprophylaxe

Gesundheit beginnt im Mund

Region (djd/pt). Seit mehr als 20 Jahren leistet Speisesalz mit dem Zusatz Fluorid einen wichtigen Beitrag in der Kariesprophylaxe: Während Deutschland noch in den 1980er Jahren zu den Industrienationen mit der höchsten Kariesrate gehörte, ist ein naturgesundes Gebiss mittlerweile insbesondere bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen keine Seltenheit mehr.

FOTO I HARRY HAUTUMM / PIXELIO.DE

1991 wurde vom gleichnamigen Arbeitskreis sogar der Tag der Zahngesundheit ins Leben gerufen, um deutschlandweit die Mundgesundheit ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu stellen. Unterschiedliche Träger organisieren jährlich in vielen Städten und Gemeinden Veranstaltungen rund um das Thema Mundhygiene. Eine wesentliche Motivation der Initiatoren ist es, in Zusammenarbeit mit Partnern wie Bad Reichenhaller, Informationen und Aufklärung zur Mundgesundheit zur Verfügung zu stellen. So soll eine wichtige Grundlage geschaffen werden, damit die eigenverantwortliche Vermeidung von Krankheiten und Schäden an Zähnen und im nicht putzen konnten, signifi- Mund gelingt. kant gesündere bleibende Zähne hatten. Die Schule stehe vor der Herausforderung, dieses eingeübte Verhalten aus der Vorschulzeit fortzuführen, um eine Verschlechterung der Mundgesundheit zu verhindern. Region (djd). Mit einer ZwiEs gibt aber bereits gute Beispie- schenraumbürste erreicht man le, wo Schulen die vielfachen auch den Zahnfleischbereich. Hürden, die einer Einrichtung „Wenn es dabei blutet, sollte hygienischer Zahnputzmöglich- man die Bürste erst recht benutkeiten im Wege stehen, erfolg- zen“, betont der Bremer Zahnreich überwinden konnten. Die arzt Dr. Arnd Lohmann. Denn Rahmenbedingungen der Schu- dann liege meist eine Entzünlen machen aber bewusst, dass dung vor. „Damit die EntzünZahngesundheitsförderung nicht dung abheilen kann, muss man allein durch zahnärztliche Maß- die Keime täglich und gründlich nahmen erreichbar, sondern eine entfernen, und zwar ganz besongesamtgesellschaftliche Aufgabe ders an den Zahnfleischrändern sei. und in den Zwischenräumen.“

Zahngesundheit ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe für die Zahnärzteschaft, Politik und Gesellschaft. Region (bb). Der Tag der Zahngesundheit, der wie jedes Jahr am 25. September stattfindet, steht in diesem Jahr unter dem Slogan „Gesund beginnt im Mund – Zähneputzen macht Schule“.

Fest steht: Es gibt noch viel zu tun. Gefragt ist dabei aber nicht nur das Engagement der Zahnärzteschaft, sondern Politik und Gesellschaft sind ebenfalls gefordert.

Rund 700 000 Kinder erleben jedes Jahr in Deutschland ihren 1. Schultag. Hinter ihnen liegen in der Regel bereits sechs Lebensjahre, die einen prägenden Einfluss auf die Mundgesundheit im Erwachsenenleben haben. Vor ihnen steht ein neuer Lebensabschnitt, der auch den Zahnwechsel zu den bleibenden Zähnen beinhaltet. Die Schulzeit umfasst in vielerlei Hinsicht entscheidende Jahre – auch aus zahngesundheitlicher Sicht.

Gruppenprophylaxe gegen Karies Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, ist der Meinung, dass es nicht reicht, sich erst zu Schulbeginn für die Entwicklung der Zähne bei den Kindern zu interessieren. „Bei den Zwölfjährigen sind wir in der Mundgesundheit Weltspitze, aber bei den Sechsjährigen verläuft die Kariesreduktion deutlich langsamer und auf einem niedrigen Niveau.“

Zugenommen habe die frühkindliche Karies bei Kleinkindern bis zum dritten Lebensjahr – mit ihren Folgen für die Sechsjährigen. Die Zahnärzteschaft ist deshalb der Meinung, dass Maßnahmen der Gruppenprophylaxe, die die Schulen und Kindergärten erreichen, in den Kindertagesstätten eingeführt werden müssen. Zudem seien hohe Kariesraten bei Kindern aus Familien in sozial schwierigen Lebenslagen zu beobachten. „Kinder aus sozial benachteiligten Schichten weisen deutlich mehr Karies auf als der altersgleiche Durchschnitt der Bevölkerung.“ Da Eltern aus sozialen Randgruppen ihre Verantwortung bei der Zahnpflege

der Kinder häufig nicht übernehmen könnten, müssten sich Kindergärten und Schulen dieser Aufgabe stellen. Wo die Chance auf eine adäquate tägliche Mundhygiene in der Schulzeit nicht gegeben sei, liefen die Maßnahmen der Gruppenprophylaxe insbesondere bei den sozial benachteiligten Kindern ins Leere. Für den Effekt der Gruppenprophylaxe steht jedoch fest: Zähneputzen in Gruppen fördert die Zahngesundheit. Erhebungen aus kommunalen Zahnärztlichen Diensten bestätigten, dass Grundschulkinder, die im Kindergarten täglich die Zähne putzten, gegenüber Kindern, die in der Einrichtung

Putzen trotz Bluten

Was ist der Tag der Zahngesundheit? Region (bb). Im Herbst 1990 bekam eine schöne Idee konkrete Züge: Es sollte ein Anlass geschaffen werden, der einmal im Jahr bundesweit die Mundgesundheit ins Zentrum der Aufmerksamkeit stellt. Das aktuelle Motto im Jahr 2013 lautet: „Gesund beginnt im Mund – Zähneputzen macht Schule“. 25 Organisationen aus Zahnärzteschaft und Krankenkassen gründeten 1990 den „Aktionskreis Tag der Zahngesundheit“, der die Maßnahmen und Aktionen koordinierte und 1991 eine erste gemeinsame Aktion durchführte. Der 25. September wurde als „Tag der Zahngesundheit“ festgelegt, er ist demnach kein „wandernder Termin“, sondern ein fixes Datum – unabhängig vom Wochentag, auf den der 25. September des jeweiligen Jahres fällt. Der „Tag der Zahngesundheit“ ist mittlerweile zu einer bemer-

916977

916084

kenswerten Tradition geworden und hat sich in Deutschland fest etabliert. Zum Tag der Zahngesundheit findet in Ländern, Städten und Gemeinden eine unüberschaubare Anzahl von kleinen und großen Veranstaltungen statt. Im Zentrum steht dabei die Prävention – die Verhütung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen. Dies soll insbesondere durch Aufklärung und Förderung von Eigenverantwortung geschehen. Daher steht bei all diesen Veranstaltungen neben der Information auch die Vermittlung von konkreten, praxisnahen Tipps im Zentrum, wie Mundgesundheitsschäden verhindert werden können. Für den ersten bundesweiten „Tag der Zahngesundheit“ 1991 wurden „Info-Pakete“ vom Verein für Zahnhygiene, mit zahlreichen Materialien zur Patienteninformation entwickelt. Info-Pakete nach diesem Vorbild werden auch heute noch in Pra-

xen, Laboren, Kindergärten und anderen Organisationen ausgiebig genutzt. Mit vielen verschiedenen Themen für Kinder und Erwachsene hat der „Tag der Zahngesundheit“ nachhaltig Aufmerksamkeit auf die Mundgesundheit gelenkt. Berichte zur Mundgesundheit in Verbindung mit dem Tag der Zahngesundheit gibt es mittlerweile nicht mehr nur rund um den 25. September, sondern im ganzen Jahr. Fragen nach dem aktuellen Jahresmotto an das Organisationsbüro, kommen oft schon im Januar und Nachberichte von Themen des Vorjahres werden oft im folgenden Jahr fortgesetzt. So scheint es, als ob die Hoffung der Initiatoren, dass die Bevölkerung mehr Information und Aufklärung zur Mundgesundheit erhält, um auch eigenverantwortlich Krankheiten und Schäden an Zähnen und im Mund zu vermeiden, aufgegangen zu sein.

In diesem Zusammenhang kommt der Zufuhr von Fluorid große Bedeutung zu. Neben einer abwechslungsreichen Ernährung, gewissenhafter Zahnpflege und regelmäßigen Zahnarztbesuchen spielt diese eine wesentliche Rolle für den Erhalt der Zahngesundheit. Hierbei ist fluoridiertes Speisesalz ein wichtiger Faktor: 1992 entschied sich Deutschlands bekannteste Salzmarke Bad Reichenhaller zur Einführung dieser Innovation. In der Folge konnte die Wirkung des mit Fluorid angereicherten Speisesalzes in der Kariesprophylaxe wissenschaftlich klar belegt werden. Heute verwenden mehr als zwei Drittel der deutschen Haushalte das Salz mit dem wertvollen Zusatz. Die Zahngesundheit hat sich deutlich verbessert. Die Informationsstelle für Kariesprophylaxe, eine Initiative des Deutschen Arbeitskreises für Zahnheilkunde zur Aufklärung und Minimierung von Karies, schätzt daher neben fluoridhaltiger Zahnpasta das Speisesalz mit Fluorid als effiziente, einfache und preiswerte Möglichkeit der ergänzenden Kariesvorbeugung.

Schwanger: gefährliche Parodontitis Region (djd). Gefährlich wird es, wenn bei der Schwangeren eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparats, die Parodontitis, festgestellt wird. Dr. Silke Liebrecht-Rüsing, Zahnmedizinerin aus Köln, weist darauf hin, dass Patientinnen mit einer sogenannten schweren generalisierten marginalen Parodontitis ein achtfach erhöhtes Risiko für eine Frühgeburt beziehungsweise für die Geburt eines untergewichtigen Kindes hätten.

Schlemmen ohne Karies Region (mpt-12/323). Schöne, gepflegte Zähne sind ein wichtiges Aushängeschild: Sie zeigen, dass ihr Besitzer etwas auf sich hält, wirken auf andere anziehend und vertrauenerweckend und sorgen für ein selbstbewusstes Auftreten. Für ein makellos strahlendes Lächeln bilden eine sorgfältige Mundhygiene und regelmäßige Zahnarztbesuche die Basis. Wer die wichtigsten Regeln beachtet, kann sich auch ohne Bedenken leckere Schlemmereien gönnen. So lässt sich eine der häufigsten Zahnerkrankungen, Karies, durch die richtige Mundhygiene effektiv ausbremsen. Karies wird durch im Mundraum lebende Bakterien ausgelöst, die von Kohlenhydraten wie Zucker und Stärke leben. Diese finden sich etwa in Brot, Keksen, Früchten, Milch und Naschereien und werden von den Bakterien zu Säuren vergoren, die den Zahnschmelz schädigen. Auf die Dauer kommt es so zu den ge-

fürchteten Zahnlöchern. Im Anfangsstadium können kleine Schäden noch durch den Speichel mineralisiert und behoben werden. Dafür ist es allerdings wichtig, dass für einen längeren Zeitraum keine neuen Kohlenhydrate gegessen werden, so dass keine Säure mehr produziert wird. Es ist also für die Zahngesundheit zunächst nicht relevant, ob man Kartoffeln, Müsli, Pasta, eine Banane oder ein Stück Kuchen isst – solange die Menge der Mahlzeiten und die Pausen dazwischen stimmen. Wer nicht ununterbrochen Süßes isst, sondern zwischen den Snacks längere Abstände einhält, braucht aus Rücksicht auf die Zahngesundheit nicht darauf zu verzichten, eine auch sonst gute Zahnpflege vorausgesetzt. Mehr Informationen findet man unter www.mitZucker.de. Für dauerhaft gesunde Zähne ist neben dem richtigen Essverhalten auch eine kontinuierliche und sorgfältige Pflege notwendig.

1)0/’. 9/+)+5 ,+68+ #%.1+( +1863$118 0$’.+1( 2.1+ :$.1026+ "&+5-$1-6:+/84 &&$+.0$)+( $,-,*#.’!%$+" .CI8H $2LFK;84>8K >IK 7>8 @DBFA8P8 08HIDH;LC; !=B6 K7<>1;I=96 )0M=6BM=B QNI56 0B BNI 6=< B>K 12<C>BFA2CK2K8CG !2C@ 8>C8H 8>CQ>;2HK>;8C B6A +09 A=M 86JMJ=MT6B56B /1;B6B ’8K<D78 >IK 8I BE;A>5<6 ;2CQ D<C8 P6IJCI9M4 Q2<CADI8 B03;56A J=6 J=3; 6=96B6B4 @C3?6I6B NB5 /48H;2C;IQ8>K 98IK8=;I6 13<C8 >B &>898H QL N8H2C@8HCG J3;A6IT6B56B @0JJ6B ANJJM6F $3L:; >IK 8I 7>8/1;B6 C;IK6BM86IB6B 78H *2K>8CK8C NDH 8>C8H NDH= ,26I9@O3?@=3;4 ?OB8M=9 ?6=B68>C8 )ICM;6J6 MI096B M48H;8<8C78C 12<CADI>;@8>K6 08HIDH;LC; B>K TN12<C>BFA2CK2K8C AOJJ6B4 P6I@=6: 5=6 )0M=6BM=B JE1M6B 24QLA8<C8CG ">C8 >C0A 7>8I8B #2AA (03;A=MM09 5=6 )I0R=JF %6=B6 IN3?JM6@@6B4 M4A>5<8 08HIDH;LC; B>K 8>C8H <8H2LIC8<B42H8C ?6=B6 #08M3I6A6J BNB Q03?6@M B=3;MJ A6;I *HDK<8I8 >IK C>5<K NB5 2@Q8FK248AG =A8>’NB5F *=6 ?0BB Q=656I 0@@6J 6JJ6B 96;M 78H <8H@EBBA>5<8C -85<C>@ >IK 8>CNB5 &CD5<8C= A=M 6=96B6B /1;B6B TN …6MMF J6;B@=3;JM6I 2L942L 2AI 0DH2LII8KQLC; 9MH$;I12<C>BFA2CK2K8 .NBJ3; 86JM6B /1;B6B ?CBBM6?87D5< =;I =B8>C>;8 BNI D9KB2AI B03; LCLB;3C;A>5<G !>8I 4H>C;K Q6B=96B 6I8O@@M (25<K8>A8*MNB56B B>K I>5<G ">C8 Q6I56BF ,D9DHK48A2IKLC; 78H %B=

916899

e¥›¥'fi·£¤¡ƒ¶·–‡¡”'·

b‡L ufl‹ƒ§¡fi§ ‘‹¡·¥‡ M p¡‹ƒ ‘‹¡·¥‡ ‘¡¤fi¤flƒ·¶‡L T

x¡¤fiÿ‡…¶¥ UTOQU i¡‡‹·‡•¤¥

r¥‹LX NUPO QSUUTT

RN h¡¤‡¥ x¡¤fi'›–‹¡fi¶¡¶¥ 'fi i¡‡‹·‡•¤¥

+68+ #%.1+ + _l cglck R_e

FA2CK2K8 >IK D9K C>5<K BE;A>5<6 8>C <8H2LIC8<B42= )0M=6BM6B QOBJ3;6B J=3; ;6NM6 86JM6 /1;B6F $A H8I *HDN>IDH>LB CDKO8C7>;G %C 78H +8;8A 8H9DA;8C $560@80@@ JC8CIM=96ILC7 -6IJCI9NB9 6=B6A B8<H8H8A=M )F8H2K>DC8C 72I +>I>@DB03; 8H<E<K I>5<G ?@6=B6B 3;=INI9=J3;6B !=B9I=88F ’D9@=3;?6=M6B NB5 QNI56B J3;CB LC7 =A ’>K …6;0B5@NB9J?CBT6EM6 8>C8B @>3E83::3< #;>:,<B,B@D@B3; 8>C8H @>3E83::3< 8<.?8<5B3/6<89 ;8<EHK 7>8

&’16’;FA9;’E3< ;: $’;4D< "57,A+ $: : * 76’D;360 =8) * =>B// !00-6<A-362#-7975,<1’.-6 %-5-.76 G =C /= ? CG BGG * $’35 36.7(,;457,A:,916981

905956

C;IK 78H NDHM48H;8<8C78C 12<CADI>;@8>K 78H "6IBJ6;6B NB5 =B 56I 6=BJ3;@19=96B "03;@=M6< 08H;2C;8C<8>K 2CG %CC8H<2A4 8>C8I -2;8I @ECC8C I0MNI PCI96JM6@@MF G"O;I6B56 $AE@0BMC@C96B N>8A8 *2K>8CK8C B>K 98IK8B >BFA2CK2K;8KH2;8C8B NB5 /0;B1ITM6 ;026B =B 6B96I /NJ0AA6B< 12<C8HI2KQ N8HIDH;K O8H78CG 0I26=M A=M 6=B6A B0A;08M6B $B5NJMI=6E0IMB6I 6=B B6N6J +;6I0E=6?CBT6EM 8OI 5=6J6B .NBJ3; !>8 *2K>8CK8C N8HA2II8C 7>8 *H2P>I B>K 98IK8C 13<= 6BMQ=3?6@MF 56A ?CAE@6MM6B *SJM6A 8OI 5=6 C8C6 8I >IK ’=M @8>C8 QO8>K8 )F8H2K>DC CDKO8C7>;G *C8CIMP6IJCI9NB9 =A T0;B@CJ6B %=686I Q=I5 56I ">C8 ;2LB8C9H8>8 08HIDH;LC; @2CC ID9DHK <8H;8= +I0NA P=6@6I LC7 )0M=6BM6B Q0;IF $B &DIK8CG Q6B=96B IK8AAK O8H78C6 8I ;>4KBNB @A2H 78:C>8HK8 *MNB56B P6I@1JJM 56I )0M=6BM A=M 86JM6B /1;B6B 9@O3?@=3; 5=6 )I0R=J A=M 6=B6I 6=B803;6B ?CAE@=< #"& )%&(#$0 ?0M=CBJ0IA6B ?CJM6B9OBJM=96B 7 3@B3 +-6<3NB5 8< <C? 38<3? ’8BEC<5+;6I0E=6FH .38 …6= 6=B6B NBP6I2=B5@=3;6B …6I0MNB9J96JEI13; =>B8;,:3< )=?,C@@3BEC<53< =B 56B )I0R=JI1NA6B PCB IF ’0I?NJ %@C5M =B 7 !,C;3<4?383? +,6<3?@,BE !996BJM6=B<&6CEC@5J;086B Q6I56B =B5=P=5N6@@6 7 938< *,/93:<1 938< )3??CB@/63< …6;0B5@NB9JA6M;C56B NB5 J3;A6IT8I6=6 -CI< 96;6BJQ6=J6B 6I@1NM6IM NB5 0N3; E6IJDB@=3;6 (25< 8>C;8<8C78H !>2;CDI8CIK8AALC; LC7 -<8H2= "I096B 260BMQCIM6MF F>8FA2CLC; >IK 2AA8I NDH48H8>K8K6 LB 78C 48IDC78= H8C CIFHL5< LCI8H8H *2K>8CK8C QL 8H9MAA8CG

’’’$%!"#&$ 878373

21.09.2013_BB-ETT_ 12


KLEINANZEIGEN I 13

BOULEVARD BADEN I 21.09.2013 I KW 38 I 16. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

HAUSHALT/MÖBEL

MOTORRÄDER/MOPEDS vor 1985 zum Herrichten! Tel. 0178/6874104 859233

BEKANNTSCHAFTEN Finden Sie die Liebe fürs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche 821748

WOHNMOBILE/-WAGEN

ANKAUF BEKLEIDUNG/SCHMUCK

Gold - Schmuck, Zahngold, Münzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi Dörr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404

VERKAUF

903880

VERMIETUNG MIETGESUCHE

Entrümpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864 od. Tel. 0172/7236983

für Studienanfänger aus gutem Hause. Möbliert und unmöbliert. Beyer Immobilien. Tel. 0721/9779799 www.beyer-imm.de

FLOHMÄRKTE

BAU/HANDWERK 916947

ELEKTROARTIKEL

VERKAUF HONDA

877903

in Hagsfeld ein Häuschen mit Garten zur Miete und später evtl. zum Kauf. Tel. 0721/9685776. Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821

827819

Maler-, Gipser- und Bodenlegerarbeiten, Balkonsanierung und Mauerwerk-Trockenlegung. Zu günstigen Festpreisen, Tel. 0721/20496035 od. Tel. 0178/1887574

,,.#)+)%-4"’% "1+217(% /60& /50 !*4.#%1 69/5 $ 8880),,.*"0-%4

869530

916565

911714

Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de

878332

ANKAUF

>>>6$)/+1*+&48;&2;6*+

Entrümpelungen aller Art, von klein bis extrem, verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012 www.rohrer-aufloesungen.de 881019

)??0:- %H:K0:- !<9*6 )?@- G=I=9,

>>>6 *+23+;&220"&4*+26*+

911249 881464

0@G+50 *6EE0 69 (<?)G@ ):908.0:2

%+2+,54 ? 9< .<0-- 99 *+23+;&220$+7=1)+ !3(" ’ 56 #! "0J0?*0?6:4 F; * > ABF1A &506:@E0EE0:

PKW, LKW BUSSE, TRAKTOREN, WOHNMOBILE, STAPLER, auch mit Motor- und Unfallschaden. Zustand egal! Zahle gut u. Bar, auch am Sonntag. Anruf lohnt sich! T. 07233/942748; Mobil: T. 0170/5285292 (Gewerblich)

916948

SCHWEIGEN IST EINES DER AM

849680

SCHWIERIGSTEN ZU

SONSTIGES

847852

WIDERLEGENDEN in Karlsruhe. Verschiedene Genre! Tel. 0721/8306902 902799

ARGUMENTE.

FREIZEIT/SPORT/HOBBY Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

913580

827331

Restaurationen von Porzellan, Majolika, Porzellanpuppen! Fachbetrieb für Restaurationen, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen. hannelore.schalk@gmx.de T. 07243/39635 od. 07243/217504 714071

KONTAKTE

740034

850546

’)40@)7EG0880? $G?@ 3H? #5? 8E4<8.,

Ohne Dreck wird Ihre Wanne wieder glatt & glänzend. Emaille- & Acrylreparaturen. Tel. 0721/955190-14, www.badtechnik-Karlsruhe.de

842597

Tel. 0721/854287 od. 0170/2451908 kirch-entruempelungen@web.de Angebot und Beratung kostenlos

914309

691117

529120

Kaufe Münzen jeder Art auch komplette Sammlungen! Kaufe Silber, Schmuck, Militaria, Armband- u. Taschenuhren, u.s.w. Mache Hausbesuche, zahle Bar. Tel. 06205/2555372

Günther Dürr GmbH Tel. 0721/9640713 www.duerr-ka.de

915991

EDV/INTERNET PC infiziert? Kein Spaß mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe für Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? Prüfung ab € 20.-, Installation ab € 35.-, Seriös, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114

819195

913463

SONSTIGES

SAMMLERBÖRSE finden Sie unter: www.Dating123.de

Tel. 0176/51517391

861354

845904

916350

916866

Bücher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745 847248

UNTERHALTUNG

Malerarbeiten, Fliesenverlegung+Plattenverlegung, Estricharbeiten u. Balkonsanierung, Laminatverlegung u. sämtliche Reparaturarbeiten im Innen- u. Außenbereich. Tel. 0721/3842207 od. Tel. 0152/34182445

903068

829241 915740

JOSH BILLINGS 841509

Baumschnitt, Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

UNTERRICHT

862342

in Mathe, Tel. 0176/51264478 853900

Maurer-, Beton-, Estrich-, Gerüstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren möglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128

799665

STELLENMARKT STELLENANGEBOTE

832925

915811

916345

Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de 825423

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 850459

917136

TIERMARKT 915257

917109

917094

917096

917097

808919

892877

877068

917095

917098

21.09.2013_BB-ETT_ 13


901338

21.09.2013_BB-ETT_ 14


Boulevard Baden, Ausgabe Karlsruhe Stadt KW 38/2013