Page 1

Ihre Wochenzeitung für Durlach und Umgebung I 30.060 Exemplare

www.boulevard-baden.de

ARME KOMMUNEN

Wie sicher sind das Internet und soziale Netzwerke? Die Experten Matthias Grund und Dirk Fox geben Tipps zur Informationsund Datensicherheit im Internet.

» „Ein guter Tag“ – KSC-Trainerteam verlängert » KSC II-Neuzugänge Laschuk und Charrier » Kuss-Protest bei Leichtathletik-WM? » Fritz-Walter-Medaille in Gold für den KSC » Allstars kicken gegen die Hafersäcke

Die Verschuldung vieler Kommunen hat rapide zugenommen. Das zeigt eine aktuelle Studie. Für Finanzexperten ist die Lage in Karlsruhe „bemerkenswert“.

FOTO I KAPPLER

KSC / SPORT DER WOCHE FOTO I MATTON IMAGES

DATENSICHERHEIT

Nächster Halt – Stadion?

FOTO I MATTON IMAGES

Samstag, 24.08.2013, KW 34, 16. Jahrgang

MEIST GELESEN Thema der Woche - Stadiondebatte mit klarem Ziel? Wie sicher sind soziale Netzwerke? Verschuldete Kommunen „Ein guter Tag“ – KSC-Trainerteam verlängert KSC II-Neuzugänge Laschuk und Charrier Kuss-Protest bei Leichtathletik-WM? Fritz-Walter-Medaille in Gold für den KSC Allstars kicken gegen die Hafersäcke Vermisster Schwimmer tot geborgen

Karlsruhe (mia). Seit 2004 wird über ein neues Stadion für den aktuellen Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC heiß debattiert. Umbau und Sanierung oder Neubau? Wenn neu, dann wo? In diesem Jahr kam das Thema wieder in Fahrt. Diesmal soll die Reise auch ein Ziel haben. Wo diese „Endhaltestelle“ liegt, scheint sich abzuzeichnen. Neu aufleben ließ die Debatte

nun Oberbürgermeister Frank Mentrup, der sich zunächst mittels Faktenchecks auf den aktuellen Stand bringen und eine Entscheidungsgrundlage für den letztlich abstimmenden Gemeinderat schaffen wollte. Allein die beim städtischen Forum vorgestellten Baukosten, Untere Hub – 179 Millionen Euro, Mastweide – 293 Millionen Euro und Wildpark – 120 Millionen

scheinen die Entscheidung leicht zu machen, oder doch nicht? Der jetzige und künftige Mieter KSC merkte gewisse Punkte an. Einnahmeverluste wegen des Standortes und der Behinderungen während der Bauzeit, die Sicherheit der Gäste sowie Trainingsgelände und Parkplätze, seien nicht in die Kosten in der Wildpark-Variante eingerechnet. Der Verein könne jedoch bei Er-

füllen dieser Punkte auch am Standort Wildpark mit einem neuen Stadion in die Zukunft gehen und diese Entscheidung begrüßen. Von einer Blockade der Diskussion durch den KSC könne keine Rede sein, so der KSC vergangene Woche. Denn ein Konsens besteht zwischen KSC und Oberbürgermeister: Es muss etwas getan werden – ganz gleich an welchem Stand-

ort – die „gegenwärtige Situation im Wildpark ist nicht länger tragbar“. Wie sehen das die final entscheidenden Gemeinderäten? Welche Kriterien zählen für sie und haben sie einen Favoriten unter den Standorten? Heißt es also bald: nächster Halt – Wildparkstadion? Weiter lesen Sie im Thema der Woche auf Seite 2

LEGENDE

AUS DER REGION

KSC

MEINUNG

KULTUR

SPORT

BLAULICHT

N EU!

FOTO I AS&P

Boulevard Baden - Sommergewinnspiel

Lesen Sie in der gedruckten Ausgabe von Boulevard Baden die Themen, die online die meisten Leser interessiert haben – auf- und ausgearbeitet mit weiteren Fakten, Lesermeinung und Kommentaren.

897077

GROSSER RÄUMUNGSVERKAUF wegen Umbau. Große Auswahl an hochwertigen

Orientteppichen.

Feinste Seide, antike Einzelstücke oder moderne Designer-Teppiche … Alles bis zu 60%, 70%, 80% reduziert … nur solange der Vorrat reicht. Tel. 35 24 057 · arte-orientale.de ArteOrientale · Printzstr. 4 · Karlsruhe gegenüber altem TÜRKAS Gebäude · Mo – Sa 9 – 19 Uhr 911571

Blickfang! Werbung auf dem Video-Board. Bei Interesse: Tel. (07 21) 37 19-0 Fax (07 21) 37 19-3 00 www.roeser-media.de 895625

MARKEN POLSTER KNALLER Die Attraktion in Knielingen: S5 Straßenbahn-Haltestelle Herweghstraße. Direkt vor dem Eingang!

76187 Karlsruhe-Knielingen Saarlandstr. 81 Tel.: 07 21/920 999 52

POLSTERMÖBEL-GROSSAUSWAHL + KOMPETENTE FACHBERATUNG! 914426

24.08.2013_BB-DUR_ 01


2 I THEMA DER WOCHE

BOULEVARD BADEN I 24.08.2013 I KW 34 I 16. Jahrgang

I Fan-Meinungen zur Stadionfrage

ANGEDACHT

FOTO I MAXIMILIAN HEIL

FOTO I MAXIMILIAN HEIL

Michael Hafner (42), Selbständiger: „Ein neuer Standort ist seit Jahren Ăźberfällig. Eine wirtschaftsstarke Region wie Karlsruhe braucht ein repräsentatives Stadion. Das Wildpark ist seit Jahren ein einziges Flickwerk. Ich befĂźrchte, dass ein dortiger Neubau sich am Ende als grĂśĂ&#x;erer Umbau entpuppt. Selbst wenn das Stadion abgerissen und ein Neues auf dem Gelände gebaut wird, ist und bleibt es immer noch nur eine ZwischenlĂśsung! Ein neuer Standort ist deshalb geeigneter. Generell fehlt mir seitens der ZuWilfried Pawlik (71), Rentner: Eugen Lehr (34), Personalsach- Lena Kirchgessner (21), Auszu- ständigen eine klare Vision. Ich Torsten Mack (39), LokfĂźhrer: „Ein Stadion dient ja nicht nur bearbeiter: bildende: bin skeptisch, ob der Wildpark „Der KSC braucht dringend ein Sportveranstaltungen, sondern „Ich bin geteilter Meinung. Zu- „Die momentane Stadionsitua- wirklich billiger ist oder einfach neues Stadion! Im Vergleich ist repräsentiert auch ein gewisses gegeben, das Wildparkstadion tion ist vor, wie nach dem Spiel politisch gewollt. NatĂźrlich lasse das hier einfach kein Bundesli- Bild der Stadt nach auĂ&#x;en. FrĂź- ist alt und marode, doch ich ver- sehr chaotisch. Die bestehenden ich mich eines besseren belehganiveau. In erster Linie bin ich her mag das Wildparkstadion binde viel damit. Seit meiner Probleme sind im Wildpark ren, aber es bräuchte dazu mehr fĂźr einen Standortwechsel. Soll- ausreichend gewesen sein, heute Jugend komme ich schon hier nicht ausreichend lĂśsbar, des- Transparenz. Am besten eine dete die Entscheidung fĂźr den liegt es aber weit unter den Stan- her. Zwar bin ich nicht explizit halb finde ich es wird Zeit fĂźr taillierte Auflistung sämtlicher Wildpark ausfallen, muss auf je- dards. Es muss kein Koloss ĂĄ la gegen einen neuen Standort, etwas Neues. Das Verkehrsauf- kalkulierter Kosten zu den jeweiden Fall die Infrastruktur verbes- Allianzarena sein, 35 000 Plätze fände es aber schade, wĂźrde kommen ist zu groĂ&#x;, zusätzlich ligen Standorten. Die bloĂ&#x;en sert werden. Es kann nicht sein, reichen vollkommen aus – even- man den Wildpark einfach auf- gibt es kaum Parkplätze. Des- Baukosten mĂśgen vielleicht bildass vor dem Spiel die Fans mit tuell mit Luft nach oben. Diese geben. Durch die Lage im Wald halb bin ich fĂźr einen der ande- liger sein, aber was ist mit den dem Bus zum Stadion gefahren MĂśglichkeit sehe ich aber im und die Nähe zum Schloss hat ren Standorte, mit besserer An- fehlenden Einnahmen während werden, anschlieĂ&#x;end aber nicht Wildpark nicht gegeben. Mein es seinen eigenen, ganz beson- bindung an Autobahn und des Baus – und wo wird dann mehr zurĂźck.“ Favorit ist die Mastweide.“ deren Charme.“ Nahverkehr.“ Ăźberhaupt gespielt?“ FOTO I MAXIMILIAN HEIL

Karlsruhe (mhe). Es ist ein leidiges Thema. Lange Zeit war es still um die Pläne fßr ein neues KSCStadion, doch seit April nimmt die Diskussion stetig an Fahrt auf. Bis zum Herbst soll eine Einigung zwischen Stadt und Verein gefunden werden. Drei Standorte – die Geister scheiden sich: Untere Hub, Mastweide oder doch der Wildpark? Boulevard Baden wollte die Meinung der Fans wissen, und fragte deshalb nach, was sie von der momentanen Stadionsituation und der daraus resultierenden Debatte halten und welche LÜsung ihrer Meinung nach die beste wäre.

I Fortsetzung von Seite 1

Sind wir bald da? „Sind wir bald da?“ oder „Wann sind wir ENDLICH da?“ werden Eltern von ihren Kindern auf Reisen oft genervt. Ebenso genervt sind auch sicherlich die KSC-Fans und Karlsruher BĂźrger von den jahrelangen Diskussionen rund um das Wildparkstadion. Am Ziel ist man hier noch nicht. Der Weg zu Neu- oder Umbau und vor allem dem richtigen Standort ist steinig und lang. Ob er an ein Ziel fĂźhrt, war oftmals nicht klar. Ein Ziel beziehungsweise Ergebnis soll es nun im Herbst geben. Ob alle damit leben kĂśnnen ist die andere Frage. I Eine Meinung von Michaela Anderer Ein schĂśnes, repräsentatives Stadion, das wĂźnschen sich sicher nicht nur die Vermarkter eines FuĂ&#x;ballvereins. FĂźr Polizei, Verein und Besucher ist vor allem die Sicherheit wichtig. Aber auch Anbindung und Infrastruktur und Nutzbarkeit ebenso. WĂźnsche und Notwendigkeiten gibt es viele. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert. Letztendlich wird – wie immer – der finanzielle Aspekt den ent-

scheidenden Ausschlag geben. So wird es auch vernĂźnftigerweise in Karlsruhe sein, wenn der Gemeinderat – anvisiert im Herbst diesen Jahres – darĂźber entscheiden soll. Dass es zahlreiche Vorbehalte gegenĂźber des Wildparks gibt, der allerdings auch Charme hat, ist bekannt. Sehr deutlich vor Augen gefĂźhrt wurden aber auch die Probleme der anderen mĂśglichen Standorte. Mit das grĂśĂ&#x;te Problem: die hohen Kosten, die als Ausschlusskriterium gesehen werden. Probleme, Kosten, Fragen und Berechnungen mal hinten angestellt. Was seit Beginn die Diskussionen in die Länge zieht und der LĂśsungsfindung Steine in den Weg wirft, sind Querelen, die zwischen den verschiedenen Parteien die Jahre Ăźber aufkamen. VorwĂźrfe, die LĂśsungsfindung zu verzĂśgern, Ăźberzogene Forderungen zu stellen oder gegen den Verein zu arbeiten, waren und sind teils an der Tagesordnung. ZielfĂźhrend war das bisher nicht. Darum heiĂ&#x;t es jetzt: Endlich zusammen setzen und sinnvolle Nägel mit KĂśpfen machen – dann sind wir auch bald am Ziel!

Sie mĂśchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

Nächster Halt – Wildparkstadion! (mia). Die Diskussion um ein neues oder saniertes Stadion fĂźr den KSC hat wieder Fahrt aufgenommen. Allein die Frage nach der Endhaltestelle dieser Fahrt ist noch offen. Allerdings hĂśrt man genau hin, was die letztlich entscheidenden Gemeinderatsfraktionen sagen, scheint der Halt abzusehen. FĂźr die GrĂźne Fraktion ist der „Wildpark die einzige realistische Option“. Ein Umbau und die Sanierung des bestehenden Stadions reiche aus. Der Faktencheck habe ihre Meinung bestätigt, dass weder Untere Hub noch die Mastweide eine realistische Alternative zum Wildpark seien. Alle drei Standorte benĂśtigen dreistellige Kosten – der Wildpark mit 120 Millionen Euro am gĂźnstigsten, die Mastweide mit 293 Millionen Euro am teuersten, die Untere Hub mit 179 Millionen Euro ebenfalls hoch. Mit „städtischen Mitteln“ sei dies nicht leistbar, so die GrĂźnen. Somit sei fĂźr sie ein Neubau nur dann denkbar, wenn der KSC den GroĂ&#x;teil Ăźber Sponsorengelder beitrage. Umbau und Sanierung des Wildpark seien ausreichend. Sowohl Stadt und KSC sollten sich nun den Realitäten stellen und das planen, das den finanziellen MĂśglichkeiten entspreche. „Mit leeren Händen“ dastehen Ebenso ein finanzielles Problem sieht die Karlsruher Liste (KAL). Sie sehe „mit Sorge“ „die ungesicherte Finanzlage des Vereins“. Cramer betont: „Es droht, dass Stadt und Gemeinderat am Ende mit leeren Händen vor die BĂźrger und Zuschauer treten mĂźssen, weil der KSC weder will noch kann.“ Diesem „Negativszenario“ will die KAL mit einem Antrag entgegentreten, der beinhalte, wie die Stadionbesucher „zunehmend attraktivere und sicherere Bedingungen vorfinden“ kĂśnnen. Das grĂśĂ&#x;te Problem der KAL: „Ohne finanzstarken, nicht gewinnorientierten Investor beim KSC kommt ohnehin nur der Wildpark als Standort in Frage.“ Alles andere sei zu teuer fĂźr den KSC. „Traditionsstandort Wildpark“

Eine Entscheidung will auch die SPD-Fraktion. 2007 habe man sich fĂźr einen Teilneubau im Wildpark ausgesprochen, dieser sei damals „an den AnsprĂźchen des KSC-Präsidiums“ gescheitert. Dass OB Mentrup nun die Stadionfrage nach seiner Wahl angepackt habe, begrĂźĂ&#x;t die SPD-Fraktionsvorsitzende Doris Baitinger und man werde konstruktiv unterstĂźtzen dabei. Mehr denn je sei man nach dem Faktencheck vom „Traditionsstandort Wildpark“ Ăźberzeugt. „Im Vergleich zu den anderen Varianten belastet ein Bau im Wildpark die Karlsruher Steuerzahler am geringsten und er kann schneller fertig sein. Eine moderne Arena im Wildpark wird dem KSC auch neue Vermarktungschancen erĂśffnen, denn der Begriff ‚Wildpark‘ ist eine positive Marke, den FuĂ&#x;ballbegeisterte in ganz Deutschland kennen.“ „Machbar ist nur der Wildpark“ Beim Faktencheck habe es keine neuen Erkenntnisse gegeben, so Einzelstadtrat Friedemann Kalmbach. Positiv werte er die Aussage des KSC, dass er die Entscheidung mittrage, wenn es eine gibt. „Es ist klar, dass die angemerkten Punkte kritisch und konstruktiv“ beantwortet und einbezogen werden mĂźssen. Aber eines sei fĂźr ihn ganz klar. Machbar und realistisch sei nur der Wildpark, denn alle anderen Standorte dauern einfach zu lange. Ob hier ein kompletter Neubau oder lediglich eine Sanierung stattfinde, das mĂźsse man sehen. Wildpark in Angriff nehmen Es sei gut, dass sich der KSC bewegt habe und wichtig, dass „nun bald eine Entscheidung fällt“, so die FDP-Gemeinderatsfraktion. „Denn eines ist sicher: das jetzige Stadion ist nicht mehr geeignet fĂźr hĂśherklassigen FuĂ&#x;ball.“ Die FDP sei immer dafĂźr gewesen, alternaive Standorte zu prĂźfen. „Wichtig ist, dass ein Standort zeitnah realisiert werden kann mit vertretbaren Kosten.“ Dabei spiele auch eine vernĂźnftige Infrastruktur eine Rolle. Nachdem die Standorte Hub und Mastweide – der von der FDP prio-

risierte Gleisbauhof steht nicht mehr zur VerfĂźgung – „wegen zu hoher Kosten, schwieriger Infrastruktur und den Eigentumsverhältnissen kaum Chancen der Verwirklichung haben, sollte nun der Wildpark in Angriff genommen werden“. Parkierungs- und Zuwegungsproblematik im Wildpark kĂśnnten und mĂźssen gelĂśst werden. Einigung muss da sein Stadion und Standort mĂźsse fĂźr beide Seiten, also fĂźr die Stadt und „vor allem fĂźr den KSC“, passen, so Detlef Hofmann fĂźr die CDU-Fraktion. Man sei nicht grundsätzlich festgelegt, habe sich die Argumente angehĂśrt. Da viele GroĂ&#x;projekte finanziell auf die Stadt zukommen, muss das Stadion auch finanziell machbar sein, das sei das wichtigste. Auch der KSC mĂźsse sich die Stadionmiete leisten kĂśnnen, sonst mache es keinen Sinn. Ein Stadion, das den KSC in den Ruin treibt mit den Mietkosten, sei Unsinn, so die CDU. Der Wildpark in dem Zustand von heute sei nicht bespielbar und im Vergleich zu anderen Stadien ein groĂ&#x;er Quantensprung. Daher sei das wichtigste zunächst, dass sich der KSC mit der Stadt geeinigt hat. Dies sei eine wichtige Grundlage fĂźr die Entscheidungen der Gemeinderäte. “Aber da bin ich sehr zuversichtlich, dass es zu einem Abschluss kommt“, so Hofmann. Aufgabe der Stadt? „Die Freien Wähler halten die drei Standorte die der OberbĂźrgermeister von ‚Fachleuten‘ untersuchen lies – Wildpark, Mastweide und Untere Hub – fĂźr die Falschen. Gegen einen Neubau im Wildpark sprechen SicherheitsgrĂźnde und die fehlende Infrastruktur“, so Stadtrat JĂźrgen Wenzel. Die „groĂ&#x;e Frage“ sei aber, ob es „Aufgabe der Stadt“ ist ein neues Stadion zu bauen oder aber die eines Investors und die Stadt sorge fĂźr die nĂśtige Infrastruktur, so die Freien Wähler. Die betonen, dass Sie nicht auf ihren Standpunkt beharren, denn sie wollen dass die Stadiondebatte endlich zum tragfähigen Abschluss kommt! Somit scheint man sich fast einhellig auf den Wildpark zu einigen, wenn alles passt.

Ein heiĂ&#x;er Sommer war das, in fast jeder Bedeutung des Wortes. Erstmal eine Hitzewelle, die wieder an den Klimawandel erinnert. Wann hat es frĂźher je 40 Grad gegeben? Aber dann hĂśrte man auch von brennenden Kirchen in Ă„gypten, von bedrängten Christen in Syrien, von Geiselnahmen und Amokläufen hier bei uns, von Gewaltakten aus absonderlichen GrĂźnden. Menschen, die das MaĂ&#x; verlieren und die Kontrolle Ăźber sich, werden zur tĂśdlichen Bedrohung fĂźr andere, manchmal vĂśllig Unbeteiligte. Gewalt gegen andere und am Ende gegen sich selbst – diese „Wildwest“-Einstellung macht alles noch schlimmer! Am Ende steht der Kampf aller gegen alle! „ZĂźrnt ihr, so sĂźndigt nicht; lasst die Sonne nicht Ăźber eurem Zorn untergehen“, heiĂ&#x;t es im Epheserbrief (4,26). Ein guter Rat, wie wir mit unserer manchmal sehr berechtigten Wut umgehen sollen: Nichts hinunterschlucken, nichts anstauen lassen, sondern mit kĂźhlem Kopf gleich an die richtige Adresse damit! Am selben Tag noch mit dem anderen ruhig reden. So kocht die Sache nicht Ăźber und vermehrt sich nicht durch zusätzliche Verdächtigungen. In diesem Sinne: Bleiben Sie „cool“! FOTO I BB

Standortdiskussionen: Goodbye Wildpark?

Frank Schaber ist Pfarrer der evangelischen Emmausgemeinde und Dekan-Stellvertreter

ANGEGUCKT Die Woche bei Baden TV: Samstag, 24. August ab 12.00 Uhr: Baden TV – Die Woche Was war die Woche Ăźber los bei Baden TV? Das erfahren Sie am Wochenende bei „Baden TV – Die Woche“. Hier fassen wir fĂźr Sie die wichtigsten, spannendsten und lustigsten Augenblicke der Woche zusammen. Sonntag, 25. August ab 12.24 Uhr: „Emotional pur“ Baden TV Reporterin Karima Sell war fĂźr Sie wieder im Europapark unterwegs. Dort gibt es jedes Mal etwas Neues zu entdecken. Diesmal tauch Karima Sell in die afrikanische Welt ein. Denn im Europapark in Rust waren SĂźdafrikanische Wochen. Unter anderem hat Karima einmal in die TĂśpfe der KĂśche fĂźr die sĂźdafrikanischen Leckereien geschaut. Mittwoch, 28. August ab 18.35 Uhr: „Eisinger trifft Buschmann“ Wir verraten Ihnen schon heute, welche Blockbuster Sie in den nächsten Wochen auf keinen Fall verpassen dĂźrfen! In unserem Kinomagazin „Eisinger trifft Buschmann“ verraten Ihnen die beiden, welche Filme anlaufen. Film ab und viel SpaĂ&#x;!

Sie mĂśchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS 832895

’$/(’

+ " */ $ ! " 1 * " ) * , - * " â&#x20AC;&#x2122; # . * %  # # " " - ,(& , " â&#x20AC;&#x2122; +<F G<@3 ,NKAF<G<4FK4F â&#x20AC;&#x2122;4FP<04DA<@K PA@ "NF,2 %<PA@, N@3 â&#x20AC;&#x2122;,40AE Â?,FO/4F :<@,NG F4D,F<4F4@ Q<F ,>>4 9-@<94@ $,F=4@ <@ N@G4F4F $4<GK4FQ4F=GK,KK SN 9O@GK<94@ â&#x20AC;&#x2122;4FP<04D,NG0:,>DF4<G4@E )@3 6,>>G â&#x20AC;&#x2122;<4 ,N6 !:F4@ #,6644 @<0:K P4FS<0:K4@ ?B0:K4@1 /5 )/<758F/</58,+<D82 +D-3 588/<3+6, C1 (AD8./8;

!# !*â&#x20AC;&#x2122;%$" ( â&#x20AC;&#x2122;+.59 E=-3/6 /;#; ,NDKGKFE HC 5 HL >?BC> &08GA+64(:66582/8 798171

914277

(4>46A@ THM8T CT87 â&#x20AC;&#x2122;=RD4 F,3<A/N4G0:4> <@6A.F,3<A/N4G0:4>E34

*0368 ;92547

755949

24.08.2013_BB-ETT_ 02


WAS DIE REGION INTERESSIERT I 3

BOULEVARD BADEN I 24.08.2013 I KW 34 I 16. Jahrgang

I Informations- und Datensicherheit im Internet

Homo-Ehen in Neuseeland

Wie sicher sind soziale Netzwerke?

I Von Tanja Rastätter Für Experten wie Matthias Grund, Informations- und Datenschutzbeauftragter von Siemens Karlsruhe und Dirk Fox, Geschäftsführer der Secorvo Security Consulting GmbH kam der Hackerangriff auf Zuckerbergs Seite nicht überraschend.. „Ich stelle mir eher die Frage warum erst jetzt oder wann ist das nächste Mal. Jeder der glaubt er hat eine sichere Applikation, der träumt“, sagt Grund. Es sei nicht die Frage ob, sondern nur noch die Frage wann ich gehackt werde. „Ein Hackerangriff mit Erfolgs- und Geldzurückgarantie kostet nur noch weniger als 1 000

zumindest kleine Sicherheitslücken. Wenn sie auch nicht alle von Hackern entdeckt und ausgenutzt werden, so sollten – laut Fox – Nutzer und Anbieter jedoch davon ausgehen, dass selbst bei prominenten Web-Angeboten Vorfälle nicht unwahrscheinlich sind – und schon gar nicht ausgeschlossen werden sollten. Auf die Frage, wie sicher Nutzerdaten in Facebook seien, sagt Grund nur: „Facebook und sicher – da treffen zwei Welten aufeinander. Meines Erachtens kann man eine Applikation mit den Freiheitsgraden wie die von Facebook nicht sicher machen.“ Das sollten die Nutzer wissen und deshalb extrem vorsichtig mit ihren Daten umgehen, so Grund weiter. Er selbst habe zwei persönliche Lieblingsformeln, die für ihn die Sicherheit „Facebook und sicher – da treffen zwei Welten aufeinander.“ im Internet beschreiben: 100 Prozent Sicherheit = 0 Prozent Kommunikation. Sicherheit = 1/ Dollar“, so Grund. Ähnlich sieht die Prominenz des Betroffenen Bequemlichkeit. es Fox: „Derartige Angriffe auf bemerkenswert, weniger der An- „Wenn ich mir über die Konsealle Arten von Internet-Angebo- griff an sich.“ Sehr viele, wahr- quenz klar werde, dann verstehe ten sind sehr zahlreich. An die- scheinlich sogar die meisten, ich auch, was ich posten darf sem speziellen Angriff ist eher Internet-Anwendungen hätten oder es besser sein lasse“, sagt FOTO I HELMUT J. SALZER/PIXELIO

Karlsruhe. Wie sicher ist das Internet, wenn – wie vergangene Woche – selbst die Fanseite von Facebook-Chef Mark Zuckerberg nicht vor einem Hackerangriff eines Programmierers sicher ist? Der Hacker hatte Facebook eine Sicherheitslücke mitgeteilt. Da er die sonst für solche Hinweise üblichen 500 Dollar nicht erhielt entschied er sich, Zuckerbergs Account zu hacken.

Täter des Doppelmordes war Sportschütze Heidelberg (pol/sta). Beim Mann, der am Dienstagabend kurz vor 19 Uhr in einer Dossenheimer Vereinsgaststätte zwei Personen getötet, fünf weitere schwer verletzt und anschließend sich selbst gerichtet hat, handelt es sich um einen 71-jährigen Rentner aus Dossenheim. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war der Täter legal im Besitz von Schusswaffen. Nach den bisherigen Ermittlungen fand in einem Nebenzimmer im 1. Obergeschoss der Gaststätte eine Eigentü-

merversammlung statt, zu der sich gegen 18 Uhr der spätere Täter und acht Teilnehmer einfanden. Aufgrund eines bei der Versammlung entstandenen Streits wurde der 71-jährige Täter des Raumes verwiesen. Nach den bisherigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass er anschließend in seine nahegelegene Wohnung fuhr, die Pistole aus dem Waffenschrank holte und zurück zu der Gaststätte fuhr. Nachdem er im Gastraum noch eine Cola getrunken hatte, ging er

in das Versammlungszimmer, wo er sofort das Feuer eröffnete, dabei rief er „ich bringe euch alle um!“ Wie die späteren Überprüfungen ergaben, war er legal im Besitz der Tatwaffe. Zudem waren nach Auskunft der Waffenbehörde sechs weitere Waffen auf ihn registriert. Bei der Schießerei traf er einen 82-Jährigen und einen 54-Jährigen tödlich. Vier weitere Miteigentümer (59, 70 und 81 Jahre alt) und auch seine 70-jährige Ehefrau verletzte er durch Schüsse schwer. Das fünfte

Opfer, erhielt durch die Terrassenscheibe einen Streifschuss am Kopf. Insgesamt schoss der Täter 17 Mal. Nachdem der Täter zwei Opfer, die über die Terrasse geflüchtet waren, verfolgt und ihnen auch hinterher geschossen hatte, begab er sich anschließend über den Treppenabgang in den Eingangsbereich des Vereinsheims und richtete sich mit einem Kopfschuss selbst. Die Getöteten werden bei der Rechtsmedizin der Universität Heidelberg obduziert.

der Experte, der sich bei jeder Sache, die er posten möchte immer die folgende Frage stellt: Würde ich das am Marktplatz meiner Stadt aufhängen wollen? Sobald man darüber nachdenke, komme man zur richtigen Lösung, so die Meinung von Grund. Sein Fazit lautet: So wenig wie möglich posten. Das Internet vergisst nichts! Fox drückt es so aus: „‚Soziale Netzwerke‘ gleichen eher öffentlichen Schwarzen Brettern als sicheren Aufbewahrungsorten für persönliche Daten. Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der Bilder oder persönliche Angaben in einem solchen Netzwerk speichert. Zwar bieten viele ‚soziale Netzwerke‘ Mechanismen, die den Zugriff auf bestimmte Daten auf auswählbare Nutzer beschränken. Aber immer wieder haben sich einzelne dieser Mechanismen als lückenhaft erwiesen.“ Und bei ausländischen Anbietern schützen sie, wie inzwischen ja jeder weiß, ohnehin nicht vor staatlichen Zugriffen, so der Experte weiter. Mehr dazu auf www.boulevard-baden.de.

Wellington (bb). In Neuseeland sind am Montag die ersten Homo-Ehen geschlossen worden. Den ersten Tag des Inkrafttretens eines neuen Gesetzes, nutzten viele gleichgeschlechtliche Paare, um den Bund der Ehe zu schließen. Weltweit ist es für gleichgeschlechtliche Paare bisher in 14 Staaten möglich, Homo-Ehen zu schließen. Seit 2005 sind in Neuseeland eingetragene Partnerschaften für Homosexuelle möglich. 767356

910973

Gesunder

Rücken!

Deutsche stirbt nach Hai-Angriff Los Angeles (bb). Eine 20-jährige Deutsche ist eine Woche nach einer Hai-Attacke vor Hawaii ihren Verletzungen erlegen. Sie starb in einem Krankenhaus auf der Insel Maui. Mutter und Schwester sagten der Zeitung „Maui News“ gegenüber, dass sie hart um ihr Leben gekämpft habe. Vor einer Woche hatte der Hai die junge Frau beim Schwimmen in der Nähe eines Strandes angegriffen und dabei ihren rechten Arm abgerissen.

·/6Sfpmd‹xgcjjc@cepûøsle ·_lqafjgcøclbDûfpslebspafqF_sq ·Tmprp_etmlFcpplGlemPgqr* Nfwqgmrfcp_ncsr)Qnmprnfwqgmrfcp_ncsr ·ijcglcpGk‘gqqslbXcgrdûpncpqôljgafcDp_ecl Karlsruhe · Kaiserstraße 166 · Tel. 0721/55 900-250

915058

Hackfleisch vom Schwein 1 kg

TOP Angebot

Rinder-Leber 1 kg

Schweineschulter ohne Knochen 1 kg

Angebot der Woche 35 von Mo. 26.08. bis Sa. 31.08.2013 *

Schälrippen vom Schwein / Spareribs 1 kg

www.mixmarkt.eu Kostenlose Kundenhotline: 0800 – 325 325 325 Montag-Freitag: 8-00 bis 17-00 Uhr Hähnchenflügel frisch Deutschland 1 kg

Marinierte Schälrippen vom Schwein 1 kg

Putenoberkeule mit Haut und mit Knochen frisch Deutschland 1 kg

Schuppen- oder Spiegelkarpfen frisch Aquakultur Tschechien/ Deutschland je 1 kg

Seehecht ohne Kopf tiefgefroren Gefangen im Pacific Ozean, 1 kg Pack., Abtr. 1 kg = 4,33

Kartoffeln 5 kg Sack Herkunft, Kl.: laut Auszeichnung 1 kg = 0,60

Pazifischer KurzschnabelmakrelenhechtStücke mit Haut und Gräten, in eigenem Saft und Öl je 280 g Gl., 1 kg = 7,83

Zwetschgen Herkunft, Kl.: laut Auszeichnung 1 kg

Wassermelonen Herkunft, Kl.: laut Auszeichnung 1 kg

Nektarinen Herkunft, Kl.: laut Auszeichnung 1 kg

Qualitätsweißwein „Cotnari“ versch. Sorten je 0,75 L Fl., 1 L = 4,66

Schwarze Oliven ohne Stein „V Ohotku“ oder „Iberica“ je 420 g Dose, Abtr. 1 kg = 5,24

5 kg

Paprika rot Herkunft, Kl.: laut Auszeichnung 1 kg

Nur für kurze Zeit Pasta filata Käse „Adigejskij“ 45% Fett i.Tr. je 900 g Pack., 1 kg = 6,66

Salatmayonnaise „Stolitschnij“ je 500 ml Gl., 1 L = 2,38

Nur für kurze Zeit Haferflockenbrei versch. Sorten je 410 g Pack., 1 kg = 6,57

Surimistäbchen, Fischzubereitung aus Fischmuskeleiweiß je 200 g Pack., 100 g = 0,38

Maultaschen „Pelmeni Nif-Nif“, „Nuf-Nuf“ oder „Naf-Naf“ mit versch. Fleischfüllungen je 450 g Pack., 1 kg = 2,87

Schwarzer Tee „ASSAM“ aus Indien klassik 250 g Pack., 1 kg = 5,80

Nur für kurze Zeit Perlgraupen, Gerstengrütze oder Weizengrütze im Kochbeutel 4 x 100 g, je 400 g Pack., 1 kg = 1,38

Rotwein aus Georgien-Ostgeorgien „Kindsmarauli“ oder „Achascheni“ je 0,75 L Fl., 1 L = 6,66

Erfrischungsgetränk „Kwas“ versch. Sorten je 2 L Fl., 1 L = 0,73 zzgl. Pfand 0,25

Nur für kurze Zeit Waffelriegel in Schokolade „Prince Polo classic“ oder „Prince Polo Nuss“ je 36 g Pack., 100 g = 0,98

Teigtaschen „Wareniki“ mit Kartoffelfüllung je 500 g Pack., 1 kg = 2,38

Italienische Cannelloni je 250 g Pack., 1 kg = 3,00

Vodka „Imperial Collection Gold“ 40% vol. je 0,5 L Fl., 1 L = 20,58

* Alle Artikel solange der Vorrat reicht. Für Druckfehler keine Haftung. Alle Preise sind in Euro inkl. MwSt. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Abbildungen ähnlich. Diese Angebote gelten nur in dem nachfolgenden werbenden Markt:

Bier „Baltika“ versch. Sorten 4,8/5,4/8,0% vol. je 0,5 L Fl., 1 L = 1,38 zzgl. Pfand 0,08

Nur für kurze Zeit 914428

24.08.2013_BB-ETT_ 03


4 I GESCHÄFTSWELT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 24.08.2013 I KW 34 I 16. Jahrgang

Neue Hausleitung

FOTO I VICTORIA SCHMIDT

Mit Lisa und Luca beim Kindertag

Stutensee (bb). Seit kurzem hat das Seniorenzentrum Stutensee im Stadtteil Blankenloch einen neuen Heimleiter. Für das Seniorenzentrum Stutensee ist nun Walter Seiter anstelle des in den Ruhestand verabschiedeten bisherigen Leiters, Hans Unglaube, verantwortlich. Seiter war lange Jahre Gutachter für den Medizinischen Dienst. Den Stabwechsel nahmen der Vorstandsvorsitzende Pfarrer Martin Michel und der neue Leiter zum Anlass, das Gespräch mit Oberbürgermeister Klaus Demal und Stadträtin Johanna Klingele,

KURZ & BÜNDIG

auch hinsichtlich der zukünftigen Herausforderungen, zu suchen. Seiter betonte die Wichtigkeit, dass sich die Bewohner der Einrichtung in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen. Das Seniorenzentrum Stutensee ist eine Einrichtung der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe, deren strukturiertes Pflege- und Betreuungsangebot die Kurzzeit-, Dauer- und Tagespflege sowie das Betreute Wohnen umfasst. Die Gesprächspartner vereinbarten, die bisherige positive und konstruktive Zusammenarbeit fortzusetzen.

Citypark-CarLofts luden ein

Die Gewinnerinnen des Boulevard Baden-Gewinnspiels, Marina und Celine Basche, 14 und zwölf Jahre alt, mit der DSDS-Zweiten Lisa Wohlgemuth, die ihre Fans freundlich empfing. auch gut.“ Mit ihrem fröhlichen und offenen Auftreten lockte Lisa alle Teilnehmer schnell aus der Reserve. Nach der Übergabe der Fan-Präsente schrieb sie bereitwillig Autogramme und posierte mit jedem fürs Erinnerungsfoto. Auch Luca Hänni begrüßte alle herzlich im Backstage-Bereich. Gewinner Maiko Horcher, elf Jahre, stellte zufrieden fest: „Er war wirklich nett.“

FOTO I BB

Leckeres nicht nur für Schulanfänger Anzeige (bb). Das Gummi-BärenLand in Karlsruhe, in der Kaiserstraße 223c, ist eine Direktverkaufs-Niederlassung der Jung Bonbonfabrik. Diese bietet als europäischer Innovationsführer im Segment Werbe-Süßigkeiten in Outlet-Stores unter der Marke Gummi-Bären-Land seine Produkte dem Endverbraucher an. Das umfangreiche Süßwarenangebot hat seinen Schwerpunkt in den über 100 Fruchtgummi- und Bonbonsorten sowie im reichhaltigen Angebot an Schokoladenund Waffelprodukten. Bis 9. Sep-

tember im Angebot: das ideale Fruchtgummi für den Schulanfang. Bei der Fruchtsaft-ABCZahlenmischung lassen sich im 500 Gramm-Paket jetzt über 30 Prozent sparen. Bei einem Einkauf ab 5 Euro gibt es zudem stilvolle Vesperdosen für Kinder obendrauf. Die neue Tasse mit Gummibären-Motiv kann für nur 0,99 Euro erworben werden. Die Schulanfangstorte aus Fruchtgummi und Schaumartikeln gibt es im Aktionszeitraum für 3,99 Euro. Weitere Infos unter www. gummibaerenland.de.

SWE UND AVG SCHAFFEN „WIN-WIN-SITUATION“

Anzeige (bb). Zum Cocktailabend hatten die Baugenossenschaft Familienheim Karlsruhe und der Finanzierungs-Spezialist Baufinanzierungspool24 in den Citypark eingeladen. Rund 100 Gäste genossen die besondere Atmosphäre in den neuen CarLofts, die von der Baugenossenschaft Familienheim an der Stuttgarter Straße gebaut wurden. Der Weitblick in Richtung Schwarzwald und der besondere PKW-Aufzug bis direkt an die Wohnung kam bei den Gästen sichtlich gut an. Neben interessanten Gesprächen, leckeren Snacks und fruchtigen Cocktails gab es

3 EP‘s von Max zu gewinnen Region (bb). Junge Musiker, die es an die Spitze schaffen wollen gibt es unzählige. Einige davon sind gut, manche sogar sehr. Herausragende Künstler gibt es jedoch nur relativ selten. Diejenigen, die dem Zuhörer eine Gänsehaut verschaffen und bei denen man merkt, dass sie Musik im Blut und in der Seele haben. Max Giesinger gehört wie kaum ein anderer zu dieser Kategorie. Momentan steckt Max seine gesamte Zeit und Energie in sein neuen Albums. Einen Vorgeschmack darauf wird es auf seiner „In dieser Stadt“-Tour im September geben. Zudem wird am 30. August die EP „Unser Sommer“ digital veröffentlicht und auf der Tour als Limited Edition erhältlich sein. Boulevard Baden verlost drei EP’s. Wer eine gewinnen möchte, sollte bis 10. September, eine EMail mit dem Betreff „Max Giesinger” an verlosung@boulevardbaden.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

915163

natürlich auch die Möglichkeit, sich über die Angebote und Dienstleistungen beider Firmen zu informieren. Die Besucher hatten die Möglichkeit alle Bereiche der außergewöhnlichen Lofts, die mit hochwertigen Designerküchen, Sauna oder Erlebnisdusche ausgestattet sind, zu erkunden. Für Fragen zur Finanzierung. Hier stand das Team von Baufinanzierungspool24 – ebenfalls im Citypark ansässig – mit ihrem Expertenwissen zur Verfügung. Aus Angeboten von über 300 Banken schneidern die unabhängigen Spezialisten für ihre Kunden schnell das richtige Finanzierungsangebot nach Maß.

Am Montag, 19. August, unterzeichneten Eberhard Oehler, Geschäftsführer der SWE Netz GmbH, und Walter Casazza, Geschäftsführer der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG), in Ettlingen den bereits lange vorbereiteten Vertrag zur Zusammenarbeit in der Ausbildung. Durch diesen Vertrag entstehen ab September je zwei neue Ausbildungsstellen zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik in den zwei Unternehmen. Ihre Anzahl soll langsam gesteigert werden. So wird es im Jahr 2014 bereits vier Ausbildungsstellen bei der AVG geben, die zu besetzen sind. Als Motivation der Zusammenarbeit nannte Oehler die veränderte Situation am Markt. „Früher hatten wir einen Wettbewerb der Auszubildenden um die Ausbildungsstelle, heute haben wir einen Wettbewerb der Unternehmen um die Auszubildenden“, so Oehler. Um wieder mehr Bewerber anzuziehen, wollen die SWE und die AVG ihre Ausbildungsstellen attraktiver gestalten. Durch die Kooperation erhalten die Auszubildenden Einblicke in zwei sehr verschiedene Berufsfelder. Casazza erläuterte, dass dies die späteren Arbeitskräfte sowohl flexibler für den Stellenmarkt bei anderen Arbeitgebern mache als auch zu qualifizierten Fachkräften ausbilde, die die Unternehmen selbst suchen. So solle der momentanen Entwicklung, dem zunehmenden Fachkräftemangel, entgegen gewirkt werden. Konkret werden die Auszubildenden in vier bis sechs Wochen-Blöcken abwechselnd in beiden Unternehmen arbeiten, die übrige Zeit verbringen sie wie üblich in der Berufsschule und der überbetrieblichen Ausbildung.

I Die Boulevard Baden Top-Tipps

Pyroshow und Theaternacht

FOTO I IRINA WESTERMANN FOTOGRAFIE

angeboten und nach Herzenslust konnten die Kinder beim real,Kindercup Fußball spielen, einen Circus besuchen oder sich an einer Kletterwand austoben. Die Gewinner des Meet and Greets, Marina und Celine Basche, sind durch Lisas Teilnahme an DSDS auf sie aufmerksam geworden. „Ich mag Lisa wegen ihrer fröhlichen Art“, erzählt Marina, „und singen kann sie

FOTO I BB

Karlsruhe (jur). Zum dritten Mal fand am Sonntag, 18. August, auf dem Messegelände in Karlsruhe der Radio Regenbogen und realKindertag statt. Bei freiem Eintritt kamen rund 35 000 Besucher, um die Auftritte der DSDS-Stars Lisa Wohlgemuth und Luca Hänni, der Hot Banditoz oder „Ewig“, der Band von Jeanette Biedermann, zu sehen. Viele Programmpunkte wurden

AUFTAKTMATCH GEGEN STARKEN AUFSTEIGER Mit dem Heimspiel gegen den hoch eingeschätzten fränkischen Aufsteiger TSV Bad Königshofen startet der ASV Grünwettersbach in seine nunmehr fünfte Zweitligasaison. Dabei werden die Fans in der Sporthalle Wettersbach eine Premiere erleben, denn erstmals treten die Mannschaften in Viererteams gegeneinander an. Wie der ASV diese grundlegende Umstellung meistern wird ist eine spannende Frage, die am Sonntag, 1. September, beantwortet wird. Gleichzeitig ist diese Partie eine erste Standortbestimmung, denn beide Teams werden als aussichtsreiche Anwärter im Kampf um die ersten fünf Plätze gehandelt, die 2014 zur Teilnahme an der neuen eingleisigen 2. Liga berechtigen. Der ASV schenkt dabei seinen gewährten Spielern Adam Robertson, Lei Yang, Rade Markovic und Geir Erlandsen das Vertrauen. Wobei allerdings noch fraglich ist, ob Rade nach seiner im Frühjahr erlittenen Knieverletzung bereits beim Saisonstart fit sein wird, oder ob Marcin Miszewski oder gar einer der jungen Wilden Marlon Spieß, Florian Bluhm oder Sanmay Paranjape für ihn in die Bresche springen müssen. Der Aufsteiger aus Franken konnte mit dem Tschechen Richard Vyborny, von der Papierform her der zweitstärkste Spieler der Liga, einen dicken Fisch an Land ziehen, während der junge Taiwanese Chun-Lin Lee eigentlich von Adam Robertson und Lei Yang bezwungen werden sollte. Im zweiten Paarkreuz setzen die Gäste ganz auf zwei junge Kräfte. Kilian Ort, der Junioreneuropameister ist sicher eines der größten deutschen Talente und auch Christoph Schüller, der Sieger des bayrischen Ranglistenturniers ist alles andere als leicht zu bezwingen. Hier müssen Geir Erlandsen und sein Mitstreiter schon ihre ganze Routine in die Waagschale werfen, um bestehen zu können. Von vorentscheidender Bedeutung dürften auch die beiden Doppel zu Beginn sein. Denn ein 0:2 Rückstand ist in einer Partie, bei der 6 gewonnene Spiele zum Sieg ausreichen, kaum mehr wett zu machen. So oder so ist für Spannung gesorgt, da mit einem engen Ergebnis gerechnet werden kann, wobei sicher das Team die Nase vorne haben wird, das sich in der besseren Form präsentiert.

Am Samstag, 24. August, gibt es ab 18 Uhr bei „Feuerzauber 2013“ einen Wettstreit der Pyrotechniker auf dem Schlossplatz in Karlsruhe. Geboten werden drei atemberaubende Großfeuerwerke vor der beeindruckenden Kulisse des Karlsruher Schlosses. Dazu präsentiert der Veranstalter ein attraktives Rahmenprogramm, unter anderem mit Jan Wittmer und Band, dem Duo Graceland, Spielen der Mobilen Spielaktion sowie eine

Feuershow mit den „Ladies of Fire“. Das detaillierte Programm gibt es für Kurzentschlossene im Internet unter www.feuerzauber-karlsruhe.de. Eine besondere Tour durch die Karlsruher Theater können Interessierte am Samstag, 7. September, in Karlsruhe erleben. Bei der ersten Karlsruher Theaternacht haben neun Theater von 18 bis 23 Uhr ihre Tore geöffnet. Jedes Theater zeigt dabei stündlich eigene Stücke in ei-

ner Länge von 20 Minuten, so dass man an einem Abend ganz viele Theaterstücke sehen und so erfahren kann, ob der Besuch des vollständigen Stücks lohnt. Der Button berechtigt zum Eintritt in alle Theater und zur Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Weitere Informationen gibt es unter www.karlsruher-theaternacht.de. Gewinnspiel Boulevard Baden verlost 3x2 Buttons. Einfach bis 29. August eine E-Mail mit dem Betreff „Theaternacht“ an verlosung@ boulevard-baden.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Tanja Rastätter Redaktionsleiterin trastaetter@boulevard-baden.de

für 45 Sek. / zzgl. Mwst.

912560

24.08.2013_BB-ETT_ 04


WAS DIE REGION INTERESSIERT I 5

BOULEVARD BADEN I 24.08.2013 I KW 34 I 16. Jahrgang

I Bundesweit nimmt die Verschuldung von Kommunen drastische Ausmaße an

KURZ & BÜNDIG

Karlsruhe ist finanziell „bemerkenswert“

DURLACHER SCHWIMMER ERFOLGREICH Ende Juni fand der 17. internationale DLRG-Cup in Warnemünde an der Ostsee statt. Zu diesem „Outdoor Highlight“ machten sich auch Rettungsschwimmer der DLRG Durlach auf den Weg, um ihr Können unter Beweis zu stellen und sich mit den anderen Ortsgruppen zu messen. Fünf Schwimmer fuhren bereits montags nach Warnemünde um die Sonne zu genießen und für den kommenden Wettkampf zu trainieren. Die restlichen Durlacher Rettungsschwimmer folgten donnerstags nach. Bei tollem Wetter, das bei vielen auch zu Sonnenbränden führte, konnten die Aktiven wieder tolle Ergebnisse erzielen. Die Männermannschaft erreichte einen vierten Platz in der „Rescue Tube“ und beim „Rescue Race“, bei dem zwei Schwimmer gemeinsam auf einem Board sitzen, außerdem gab es einige weitere Finalteilnahmen für die Schwimmer der Ortsgruppe Durlach.

TIEFENTALSTRASSE GESPERRT Auf die Sperrung der Tiefentalstraße zwischen Wolfartsweier und Hohenwettersbach sowie der Straße des Roten Kreuzes im Bergwald ab Montag, 19. August, bis voraussichtlich Montag, 2. September, weist das städtische Tiefbauamt hin. Aufgrund von Bauarbeiten ist die Zu- und Abfahrt nach beziehungsweise von Hohenwettersbach nur über die B 3 (Umfahrung Wolfartsweier) und die L623 Grünwettersbach möglich. Für Anwohnerinnen und Anwohner des Bergwalds gibt es eine örtliche Umleitung.

FOTO I BB

FOTO I PRESSEARCHIV KMK

HÄHNCHENFEST

Zum Stichtag der Bertelsmann-Studie waren alle Städte in Baden-Württemberg schuldenfrei – darunter auch Karlsruhe. Karlsruhe. Die Verschuldung vieler Kommunen in Deutschland hat rapide zugenommen. Die aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung spricht von einer dramatischen Zuspitzung der Finanzsituation von Städten und Gemeinden. Besonders problematisch sieht es in circa 50 deutschen Städten aus; alleine werden sie den Ausstieg aus der finanziellen Abwärtsspirale nicht schaffen.

niger Zuschuss durch das Land, welches seine Geldmittel pro Kopf an seine Gemeinden verteilt. Verstärkt wird die Schuldenspirale durch den Wegfall von Steuereinnahmen – denn die Einkommensund Gewerbesteuer zählt zu den wichtigsten Einnahmequellen einer Kommune. Abwärtsspirale durch Kassenkredite

I Von Corina Bohner

Als Kern der kommunalen Verschuldung gelten sogenannte KasVerantwortlich für die hohe Ver- senkredite, die mit einem Überzieschuldung sind drei Faktoren, die hungskredit auf dem Privatkonto sich wechselwirkend verstärken: verglichen werden können. Sie solEine wegbrechende Industrie, die len theoretisch nur der Liquiditätsden Verlust von Arbeitsplätzen zur sicherung dienen; ihnen stehen keiFolge hat sowie die daraus folgende ne Investitionen gegenüber. Folglich Konsequenzen Arbeitslosigkeit und nehmen steigende Kassenkredite Wegzug. Mehr Arbeitslose bedeuten den Kommunen ihre Handlungsfür die Kommunen auch mehr zu und Investitionsfähigkeit. Laut Berzahlende Sozialleistungen; weniger telsmann ballt sich diese ProblemlaEinwohner wiederum führen zu we- ge bundesweit in den Städten;

positiv hervor stechen die kreisfreien Städte in Baden-Württemberg hingegen – alle neun von ihnen waren zum Stichtag der Studie am 31. Dezember 2011 frei von Kassenkrediten. Darunter auch Karlsruhe.

baden-württembergischen Kommunen auch in Zukunft Überschuss ausweisen werden. Zusammen mit Bayern gehört das süddeutsche Bundesland zu den wirtschaftsstärksten Ballungszentren des Landes – und viel Wirtschaft bedeutet hohe Einnahmen durch GewerbeBaden-Württemberg ist stabil steuern, deren Höhe zum Teil durch Baden-Württemberg ist zudem das die Gemeinde selbst bestimmt wird. einzige Bundesland in welchem das Die Hebesätze der sogenannten Finanzvermögen höher ist als die Grundsteuer B liegen bei den baSchulden – auch dieser Umstand ist den-württembergischen Gemeinden auf die gute Finanzlage bei den zudem noch leicht unter dem Kommunen zurück zu führen. „Die Durchschnitt. Die höchsten Hebekommunale Ebene steht in Baden- sätze im „Ländle“ haben Freiburg, Württemberg finanziell am stabils- Stuttgart und Pforzheim. ten da. In allen Gemeinden herrscht eine nur sehr geringe Verschuldung Karlsruhe ist „bemerkenswert“ und die demografische Prognose für das Bundesland ist flächendeckend Besonders „bemerkenswert“ findet stabil“, so René Geißler, einer der Geißler die Haushaltslage von vier Autoren und Finanzexperte der Karlsruhe, die trotz der Steuereinbrüche in den Krisenjahren 2009 Bertelsmann Studie. Geißler geht davon aus, dass die und 2010 „sehr stabil“ geblieben

ist. Die sehr gute Finanzlage aus dem Rekordjahr 2008 sei 2011 noch nicht wieder erreicht gewesen, Geißler prognostiziert aber Karlsruhe auch weiterhin wachsende Einnahmen. Für die verschuldeten Kommunen gibt die Studie der Bertelsmann Stiftung zwei Handlungsempfehlungen: Die Städte müssen zum einen ihre lokale Verantwortung wahrnehmen und ihre Steuerpotentiale ausschöpfen. Zum anderen muss das Problem der zunehmenden Kommunenverschuldung auf Bundesebene wahrgenommen werden; gerade die Problemregionen im Ruhrgebiet werden es ohne Bundeshilfsfond nicht aus der Schuldenspirale schaffen. Über diesen sollte im kommenden Jahr im Rahmen der Förderalismusreform diskutiert werden, fordert Geißler.

Am Samstag, 24. und Sonntag, 25. August veranstaltet der Kleintierzuchtverein C 4 sein diesjähriges Hähnchenfest. Mit dem traditionellen Fassanstich beginnt das Fest um 15 Uhr im Vereinsheim, Geißenrainweg 8. Am Sonntag beginnt das Fest ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen. Neben einer Tierschau und Streichelzoo findet in diesem Jahr auch eine Tombola statt, Hauptpreis ist ein 26 Zoll Mountainbike.

STROMAUSFALL: AUSFALL DES UMSPANNWERKS Ein kompletter Ausfall des Umspannwerk Durlachs legte am Freitagabend, 16. August, um 19.51 Uhr die Stromversorgung von Durlach, Wolfartsweier und den Höhenstadtteilen lahm. Nach 40 Minuten gelang es den Stadtwerken, einen Großteil der betroffenen Haushalte durch Umschaltungen wieder mit Strom zu versorgen. Während der Fehlersuche kam es noch zwei Mal zu kurzen Versorgungsunterbrechungen (20.45 Uhr und 22.15 Uhr). Die Wiederversorgung der noch betroffenen Haushalte erfolgte Zug um Zug bis 1.13 Uhr. Ein Fehler auf einer Kabelstrecke zwischen zwei Netzstationen hatte zur Schutzauslösung des Umspannwerks geführt.

IN DER „KLOTZE“ NACH HERZENSLUST BRUZZELN Nach Abschluss der Nacharbeiten von „Das Fest“ hat die Stadt in der Günther-Klotz-Anlage jetzt eine Grillzone ausgewiesen und zur Nutzung frei gegeben. Der auf Vorschlag des Gartenbauamts und entsprechender Zustimmung des Ausschusses für öffentliche Einrichtung versuchsweise für dieses und nächstes Jahr als Grillzone ausgewiesene Bereich liegt im Westen der „Klotze“ beim Gustav-Heller-Platz zwischen Seniorenzentrum Anna-Walch-Haus und dem südöstlich angrenzenden See. Dort können die Karlsruher jetzt nach Herzenslust Steaks und Würste bruzzeln. Dazu müssen sie allerdings einen eigenen Grill mitbringen, vor Ort ist keiner installiert. Wie das Gartenbauamt weiter mitteilt, dürfen die Hobbyröster ausschließlich Gas- und Holzkohlegrills einsetzen, deren Grillschale einen Abstand von mindestens 30 Zentimetern zum Rasen hat. Verboten ist das Sammeln und Verbrennen von Ästen und Reisig aus der Parkanlage, weiter sollten die Nutzer übermäßigen Rauch und Lärm vermeiden.

Verwaltung „verweigert“ aussagekräftiges Zahlenmaterial

Malsch (cob). „Keep on rocking“ – unter diesem Motto steht das diesjährige Open Air Festival „Rock im Wald“(RIW). Am ersten Septemberwochenende heißt es für Warmduscher und Wichtigtuer in Malsch wieder einmal: Zuhause bleiben. Zum fünfjährigen RIW-Jubiläum öffnet das Festival bereits am Freitag, 6. September seine Tore. Bei freiem Eintritt können sich die Besucher bei Musik aus den Boxen auf das Festival einstimmen; acht Live-Bands aus der Region werden dann ab Samstag

Durlach (bb). Mit ihrer diesjährigen Stadtthementour starteten die Freien Wähler am 15. August im Durlacher Eisenhafengrund. Vor Ort wollten sie sich darüber informieren, welche neuesten Erkenntnisse es bezüglich der Planungen der Stadt Karlsruhe gibt, im Landschaftsschutzgebiet eine neue Trockenvergärungsanlage anstelle der bisherigen Nassvergärung zu errichten.

die Rockerherzen höher schlagen lassen. Spielen werden unter anderem Nutellica, Dead Horse, Bender, Heart of Chrome, Victoria Boulevard, The Curving Path, Southern Trendkill und Claudias Opelgang. Boulevard Baden verlost für alle Rocker, oder solche, die es werden wollen 5×2 Eintrittskarten für Rock im Wald in Malsch: Eine E-Mail bis Sonntag, 1. September, mit dem Betreff „Rock im Wald“ an verlosung@boulevard-baden. de schicken und mit etwas Glück zwei Tickets für Rock im Wald Malsch gewinnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

FOTO I BB

5x2 Karten für Rock im Wald gewinnen

bei von Mitgliedern der Bürgerinitiative Eisenhafengrund. „Schon Mitte der 80er Jahre hatte man hier eine zentrale Deponie für die Stadt geplant“, erklärte Stephan Häussler die Anfänge der Initiative. Heute wolle man einen der „Grünfinger“ mit gigantischen Hallen versiegeln. Häussler betonte während des zweistündigen Rundgangs, dass die Verwaltung bisher die Vorlage von aussagekräftigem ZahlenmateBegleitet wurden Stadtrat Jürgen rial verweigere. Wenzel, Ortschaftsrätin Petra Stutz Die Initiative plädiert dafür, bei und einige Vertreter der Freien der 15 Jahre bestehenden AnlaWähler Karlsruhe und Durlach da- ge, die lange Zeit versäumten

Sanierungsmaßnahmen durchzuführen und somit weiter betreiben zu können. Sie bezieht sich dabei auf ein Gutachten von Professor Josef U. Winter, vom Institut für Ingenieurbiologie und Biotechnologie des Abwassers am KIT. Demnach ließe sich die Anlage mit einem Kostenfaktor von etwa zwei Millionen Euro ertüchtigen. Demgegenüber stehen 20 Millionen für den Bau der von der Verwaltung und vom zuständigen „grünen“ Dezernat V bevorzugten neuen Anlage.

Initiative ist erstaunt Auf Unverständnis stieß bei allen Teilnehmern der Tour die Haltung von Bürgermeister Stapf, der als „grüner Dezernent“ sonst gegen jegliche Versiegelung plädiert, an dieser Stelle aber die derzeit landwirtschaftlichen Flächen zubetonieren will. Auch auf die künftige Geruchsbelästigung vor allem der Bewohner des angrenzenden Geigersberg wies die Initiative hin. „Wir sind erstaunt, dass von hier noch kein Protest hörbar ist“, erklärte Häussler.

MAN KANN AUS JEDEM GESPRÄCH, BEI DEM MAN SELBST NICHT DAUERND REDET, SONDERN GANZ EINFACH ZUHÖRT, UNENDLICH ROMAN HERZOG VIEL ERFAHREN UND LERNEN. Jetzt auch mobil zur Traumimmobilie

Unsere Top-Reise der Woche! ®

LEGOLAND – Kinderlachen garantiert !

pro Person ab

119.-

Eigenanreise, 2 Nächte, , inkl. Frühstück EuroHotel Günzburg 96% Weiterempfehlung Stand 12. August 2013

897918

1. Anglerverein Durlach lädt ein zum ®

®

LEGOLAND Deutschland: Erleben Sie mit der ganzen Familie einen Kurztrip der besonderen Art! LEGOLAND Deutschland bietet für Familien mit Kindern zwischen 3 und 12 Jahren jede Menge Abenteuer, Spaß und Action. Welches Kind träumt nicht davon, in die Rolle eines Ritters, Entdeckers, Testfahrers oder Piloten zu schlüpfen und die verschiedensten Abenteuer zu bestehen? Im LEGOLAND® Deutschland können Kinder die Dinge tun, die sonst nur Erwachsene dürfen.

Fischerfest

Hotelbeschreibung: Das zentrale und dennoch ruhige Hotel liegt ca. 1 km von der Autobahn A8 und nur 500 m Luftlinie vom LEGOLAND® Deutschland entfernt. Bis zum Bahnhof und der Günzburger Innenstadt sind es ca. 3 km. Das Haus bietet einen großzügigen Empfangsbereich mit Rezeption, Restaurant, Hotelbar, Bier- und Jagdstube, Kastanienbiergarten, Kinderspielplatz und Spielecke. PREISE & TERMINE 2013 IN € / PERSON IM DZ Zimmerbeschreibung: Die Doppelzimmer (Belegung: max. 2 Erw.) sind mit Bad oder Dusche / WC, Fön, Sat.-TV, Telefon, Sitzecke und WLAN (gegen Gebühr) ausgestattet. Die Dreibettzimmer (Belegung: min. / max. 2 Erw.+1 Kind) und Familienzimmer (Belegung: min. / max. 2 Erw.+2 Kinder) sind bei gleicher Ausstattung etwas größer.

Termine Anreise täglich (2 Nächte) 01.09.–14.09., 18.09.–21.09., 25.09.– 02.10., 06.10.–10.10., 18.10.–01.11.

Preis

119.-

Bestellnummer: P008561–37

6. (ab 17 Uhr) 7. u. 8. September (ab 11 Uhr) Fisch-Spezialitäten aus eigener Fischbräterei !

Kinderermäßigung: Bei Unterbringung im Dreibettzimmer mit mindestens 2 Vollzah- Wunschleistungen pro Person / Aufenthalt: Dreibett- und Familienzimmer zuschlagsfrei! Zusatzkosten pro Tag (zahlbar vor Ort): lern erhält 1 Kind bis 2 Jahre 100 % Ermäßigung und zahlt von 3–17 Jahren € 69.-. Bei Haustiere erlaubt (ohne Futter, Voranmeldung erforderlich): ca. € 7.Unterbringung im Familienzimmer mit mindestens 2 Vollzahlern erhalten 2 Kinder bis 2 Jahre 100 % Ermäßigung und zahlen von 3–17 Jahren € 69.- pro Kind. Veranstalter der Reise .

Im Internet unter www.lidl-reisen.de oder anrufen: 069 899 1 45 80 Unter dieser Rufnummer sind wir täglich von 8.00–22.00 Uhr persönlich für Sie erreichbar. Sterneklassifizierung der Unterbringung nach Landeskategorie. Lidl ist bei diesen Reisen kein Reiseveranstalter. Vermittler der Reise: Schwarz E-Commerce GmbH & Co. KG, Stiftsbergstraße 1, D 74172 Neckarsulm. Es gelten die Reise- und Zahlungsbedingungen des Veranstalters. Mit Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung und Zugang des Reisepreissicherungsscheines wird eine Anzahlung in Höhe von 20–30 % des Reisepreises fällig, der 1 Restbetrag ist 30 Tage vor Abreise zu leisten.   zzgl. Versandkosten 822319

Finden Sie die perfekte Immobilie in Ihrer Region: www.boulevard-baden.immowelt.de

Beim Fischerheim, Lenzenhubweg 12 Stadtbahnhaltestelle „Hubstraße“ S4 / S5 914150

24.08.2013_BB-DUR_ 05


PFINZTAL –

GENIAL REGIONAL... Kirchweihfest

I Firmenbesuche – Teil der kommunalen Wirtschaftsförderung in Pfinztal

Betriebsbesuche der Bürgermeisterin

gen eine kunsthandwerkliche Ausstellung mit Verkauf statt. Das Heimatmuseum im Bürgerhaus kann natürlich auch besichtigt werden. Interessierte haben die Gelegenheit, am Sonntagnachmittag um 15 Uhr an einer historischen Ortsführung teilzunehmen, die beim Bürgerhaus startet. Dabei erfährt man viel Wissenswertes über die historischen Gebäude, die Römer in Söllingen oder den Fundort des Mammutzahns. Und schließlich bereiten sich auch die Gaststätten in beiden Ortsteilen mit kulinarischen Leckerbissen auf das Kirchweihfest vor.

FOTO I BB

Söllingen/ Kleinsteinbach (bb). Mit einem bunten Programm und vielen Angeboten feiern die Ortschaften Söllingen und Kleinsteinbach das Kirchweihfest und laden zum Besuch auch die auswärtigen Gäste ein. Viel wird den Gästen dabei geboten. Auf dem Leerdamplatz findet sich ein Vergnügungspark, zusätzlich bewirtet hier das DRK die Gäste. Beim Rathausplatz in Söllingen finden am Sonntagnachmittag Platzkonzerte des Musikvereins Söllingen statt, der auch die Bewirtung durchführt. Zusätzlich zum traditionellen verkaufsoffenen Sonntag findet im Bürgerhaus in Söllin-

Pfinztal (bb). Die wöchentlichen Berichte in „Pfinztal aktuell“, dem Amtsblatt der Gemeinde Pfinztal, über die Besuche von Bürgermeisterin Nicola Bodner mit dem Wirtschaftsförderer bei den Pfinztaler Betrieben sind inzwischen zu einem festen Bestandteil der wöchentlichen Berichterstattung der Gemeindeverwaltung geworden.

suche zu vereinbaren. Zwischenzeitlich mehren sich die Anfragen aus den Reihen der Betriebe, die einen Besuch wünschen. Wertvoll sind diese Besuche zunächst für die Betriebe und die Gemeindeverwaltung. Sie dienen nicht nur der Beziehungs- und Bestandspflege, sondern sind auch eine wichtige Plattform zum Austausch von Informationen. Die Sie sollen die Pfinztaler Bevölke- Betriebe verschaffen der Kommurung über die Vielseitigkeit und das ne einen Einblick in betriebsbezoLeistungsspektrum der örtlichen Be- gene Sachverhalte und weisen auf triebe informieren. Inzwischen schät- mögliche Erwartungen, Wünsche zen sowohl die Unternehmen als auch und Problemstellungen hin. Die die Leser diese Berichterstattung. Die Verwaltung nimmt die FragestelGemeindeverwaltung muss nicht lungen auf und bietet als Dienstmehr allein aktiv sein, um Betriebsbe- leister ihren „Kunden“ Hilfen an.

Einen Gewinn sollen am Ende alle davon haben, und zwar: die Betriebe durch verbesserte Standortvoraussetzungen, die Gemeinde durch Erhaltung und Sicherung der Steuereinnahmen und die Bevölkerung durch eine gute wirtschaftliche Versorgung. Die Berichterstattung über die Firmenbesuche ist somit ein wichtiger Teil der Wirtschaftsförderung der Gemeinde. Auch vor dem Hintergrund, dass die Bevölkerung über die vielfältigen Leistungen und Angebote der Betriebe und Unternehmen detailliert informiert wird. Die Leser erfahren Wissenswertes über die Betriebe, vom Autohaus

über das Kosmetikinstitut bis zum Malergeschäft, dem Reisebüro und dem weltweit agierenden mittelständischen Unternehmen. Und schließlich sind die Berichte über die Firmenbesuche auch ein Stück weit Teil des Gemeindemarketings, um den Menschen im Ort und auch darüber hinaus das Alltägliche der Gemeinde bewusst und „schmackhaft“ zu machen. Denn dieses All-tägliche ist etwas Besonderes und macht die Identität von Pfinztal aus. Mehr Informationen und sämtliche Berichte gibt es auf der Homepage www.pfinztal.de unter „Aktuelles aus dem Mitteilungsblatt“.

Der Maßanzug für’s Ohr Anzeige (bb). Wenn das Gehör beeinträchtigt ist, stehen vielfältige technologische Möglichkeiten zur Verfügung. Michael Krogmann und sein Team haben sich auf die Beratung und Anpassung von Hörgeräten speziali-

siert. „Interessenten können sich bei uns kostenlos beraten lassen, welche Möglichkeiten für sie optimal sind“, so Krogmann. Probetragen von Verstehgeräten ist inklusive. www.hoerladen-pfinztal.de

FOTO I BB

Immer mehr Betriebe wünschen sich einen Besuch von Bürgermeisterin Nicola Bodner und dem Wirtschaftsförderer.

Spannende Sommerferien für Ferienspaß-Kinder gramm“ viel zu wenig war. Vereine, Kirchen, Privatpersonen, Künstler, das Jugendhaus, die Gemeinde und ein Kreis aus Sponsoren engagierte sich und so entstand aus einem Miniangebot ein sechswöchiges Sommerferienprogramm. Und das alles hat es schon beim Ferienprogramm gegeben: FOTO I BB

Jährliche Open-Air-Aufführung der Badischen Landesbühne Bruchsal, Besuchstouren nach Langeweile? Nicht beim sechswöchigen Pfinztaler Ferienprogramm. Mainz zum ZDF, zu Ausgrabungen nach Holzmaden, nach Tripsdrill, Wachenheim und in Pfinztal (bb). Von wegen langweili- Das Ferienprogramm der Ge- den Tierpark Pforzheim. Die ge Ferien! Das gibt es beim Aben- meinde Pfinztal, in den ersten Kinder sind mit dem Förster und teuerland Pfinztal, dem Ferienpro- Jahren der noch jungen Gemein- dem Feldhüter unterwegs, besugramm der Gemeinde nicht. de Pfinztal nur für einen Tag im chen Bienenvölker und das InSpannende Veranstaltungen, Sport- Bildungszentrum abgehalten, dianermuseum, verkaufen und liches, Kreatives, Theater ... und entwickelte sich zu einem „Ver- handeln beim Flohmarkt wie die noch viel, viel mehr können Kinder kaufsschlager“. Im Rathaus er- Profis, lernen wie man kocht und Jugendliche aus der Gemeinde kannten die Verantwortlichen und Dampfnudeln macht, bemaschnell, dass das „Eintagespro- len Keilrahmen, Dachziegel, erleben und ausprobieren.

913967

886679

Tassen, Seide, Holz, arbeiteten mit Ton, besuchen ein Hörfunkstudio, unternehmen viel Sportliches, spielen Minigolf, bauen Vogelhäuschen, stellen Schmuck her, nehmen Unterricht bei einem echten Detektiv. Die Kelten kamen nach Pfinztal und zeigten, wie in alten Zeiten gewebt wurde, Feuerwehrleute erklären das Feuerwehrauto, auf Fahrrädern und Pferderücken ist man unterwegs, erfährt Wichtiges zur Ersten Hilfe, entdeckt den Naturraum und die Menschen in Pfinztal und, und, und… Und das Ferienprogramm geht weiter. Jeden Sommer gibt es neue Programmpunkte, engagieren sich andere Menschen, gibt es neue Attraktionen. Bei mehr als 90 Veranstaltungen in den Schulferien 2013 kann bei den Pfinztaler Ferienkindern somit sicherlich keine Langeweile aufkommen.

885575

888635

24.08.2013_BB-DUR_ 06


KSC / SPORT DER WOCHE I 7

BOULEVARD BADEN I 24.08.2013 I KW 34 I 16. Jahrgang

I Ihre zuständige Redakteurin

KSC-RENNTAG IN IFFEZHEIM Am „KSC-Renntag“, Mittwoch, 28. August, kommt die Mannschaft des Karlsruher SC geschlossen auf die Rennbahn zum Teambildung, präsentiert sich dem Publikum, gibt Interviews und Wett-Tipps. Der allgemeine Sattelplatz-Eintritt ist frei. Unter den Besuchern werden unter anderem Haupttribünenplätze für ein KSC-Heimspiel verlost.

Michaela Anderer Telefon 07 21 / 93 38 02 - 14 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 19 E-Mail: manderer@roeser-presse.de

787920

I Kevin Laschuk und Nico Charrier, Neuzugänge des KSC II stellen sich vor

Ein guter Tag für den KSC

Die großen Vorbilder: Klose und Beckham

I Von Michaela Anderer Dabei mithelfen wollen auch die Neuzugänge Kevin Laschuk und Nico Charrier. Der 19-jährige Angreifer Laschuk kommt aktuell von der 1. SV Mörsch und der SG Siemens Karlsruhe zum KSC II. Er hat die C- bis A-Jugend beim KSC durchlaufen und wechselte zwischendurch für ein Jahr zum SV und der SG. „Es ist ein Privileg für den KSC zu spielen“ Der KSC ist sein Heimatverein und es mache ihn stolz hier spielen zu können: „Es ist ein Privileg für den KSC zu spielen“, so Laschuk, der sich nebenbei auf sein Abitur vorbereitet. Sein Ziel ist es, hier auch später als Profi spielen zu dürfen. Sein Vorbild ist schon von klein auf Miroslav Klose – schließlich habe man ihm schon oft gesagt, er habe

daher sei man froh, dass man die Trainer habe an sich binden können und sie sich für den Verein ausgesprochen haben. „Das ist ein gutes Zeichen.“ Etwas aufbauen

KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski hatte ebenso wie CoTrainer Argirios Giannikis und Torhütertrainer Kai Rabe seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim KSC vorzeitig bis Juni 2016 verlängert.

Man brauche „nicht viel Fantasie“, dass auch andere Vereine, die derzeit auf der Suche nach neuen Trainern seien, auf Kauczinski stoßen. Daher sei es auch wichtig gewesen, eine Sicherheit zu haben. Man wolle etwas aufbauen. Im Vertrauensbeweis des Clubs vergangenen Jahr habe es den großen Umbruch in der Mann„Ich freue mich, dass der Verein schaft gegeben und den habe auf mich zukam“, so KSC-Coach Kauczinski gut hinbekommen Kauczinski. Lange überlegen mit seinem Trainerteam. Auch musste er nicht. Er und sein Manager Jens Todt lobe er für die Team fühlen sich beim KSC schnelle Abwicklung der Verwohl, so der Cheftrainer. tragsangelegenheit. Der „Vertrauensbeweis des Scoutingtour in Japan Clubs“ in ihre Arbeit sei „ganz wichtig“. „Wir freuen uns auf die nächste Zeit“ und man sei „heiß Manager Todt wird sich in der kommenden Woche auf einer auf die nächsten Schritte“. Scoutingtour durch Japan befin„Noch lange“ nicht am Ende den. In Tokio wolle er für die nächste Transferperiode – ausKevin Laschuk und Nico Charrier vom KSC II sind neu beim Oberligisten im Kader. Denn die „Entwicklung der drücklich nicht für die aktuelle Mannschaft“ und des Vereins sei Transferperiode – seine Fühler Ähnlichkeit mit Klose, schmunzelt beim KSC II. In seinem Heimatver- Sein Vorbild ist David Beck„noch lange nicht am Ende“. ausstrecken für den „Fall der Nächste Chance auf Punkte Laschuk. „Ich versuche sein Spiel ein Huchenfeld hat er die ersten ham, der „gute Freistöße Gute Grundlagen habe man ge- Fälle“. auf meins zu übertragen.“ Kloses Schritte auf dem Fußballplatz ge- schießt“ und einen tollen Fuß- Den ersten Schritt kann der KSC schaffen und möchte darauf auf- Das ist „ein Markt auf dem auch Mannschaftsdienlichkeit mache ihn macht, über die TSG Hoffen- ball spielt. Ihm wolle er nachei- II dazu am Samstag, 24. August, bauen. finanziell sehr eingeschränkte zu seinem Vorbild. heim kam er in die U19 des fern. Profi möchte Charrier wer- 15.30 Uhr tun. Dann empfangen „Das freut uns, wir haben einiges Vereine eine Chance haben, Karlsruher SC. Beim KSC sei der den, am liebsten beim KSC. die Blau-Weißen den SV Stuttgar- vor zusammen“, so auch KSC- Spieler mit einer Qualität zu Ziele: Nichtabstieg und Profi Zusammenhalt sehr gut. Viele Wichtig sei nun aber zunächst, ter Kickers II im Wildpark und Präsident Wellenreuther. „Wir kriegen, die sie auf dem deutSpieler kennt er auch noch aus dass der KSC II in dieser Saison wollen die ersten Punkte der Sai- wollen Kontinuität, Stabilität schen Markt nicht kriegen“ Der 19-jährige Charrier ist Angreifer früheren Zeiten, so Charrier. am Ende in der Oberliga bleibt. son erkämpfen. und Qualität im Verein haben“, können. FOTOS I KAPPLER

Karlsruhe. Einen unglücklichen Start hat der Karlsruher SC II in die neue Oberligasaison hingelegt. Null Punkte aus zwei Spielen, nicht nur der Auftritt des KSC zuhause zum Auftakt zeigt aber, dass mehr in den Badenern steckt, als es die Tabelle zeigt. Viele Chancen – allerdings unverwertet – und ein guter Auftritt machen Hoffnung, dass man bald den berühmten Hebel findet, um nicht einen ähnlichen Start hinzulegen, wie die Saison zuvor, als man auf dem Abstiegsplatz landete.

Karlsruhe (mia). „Es ist ein guter Tag für den KSC heute“, so KSCPräsident Ingo Wellenreuther am Donnerstag, als er die Vertragsverlängerungen des Trainerteams des Karlsruher SC bis 30. Juni 2016 verkünden konnte.

KSC-Allstars kicken gegen die Hafersäcke Bleifrei – Genuss Viel Lärm um Siegerkuss in Moskau

FOTO I KSC-ALLSTARS

Karlsruhe (jur). Einen Tag vor dem Start des 31. Fiducia BadenMarathons wird erstmalig ein Auftaktevent am 21. September angeboten. Der „Bleifrei – Genuss Walk and Run“ bietet genau das, was der Name verspricht. Für alle, die einmal Marathonluft schnuppern wollen, bietet der Lauf ohne Zeitmessung auf 4,2 Kilometern eine Verbindung von Sport und kulinarischem Genuss. Infos und Anmeldung unter www.lauf-bleifrei.de.

Moskau (bb). Bei der Leichtathletik-WM in Moskau sorgten zwei russische Weltmeisterinnen für Aufsehen. Bei der Siegerehrung küssten sich die beiden Läuferinnen Julia Guschtschina und Xeniya Ryschowa auf den Mund. Zuvor hatten verschiedene Sportler die Diskriminierung Homosexueller in Russland öffentlich kritisiert. US-Mittelstreckenläufer Nick Symmonds beispielsweise widmete seine Silbermedaille seinen lesbischen und schwulen Freunden. Die

KSC beim Fahrer-Training

Heidelberg/Karlsruhe (bb). „AnDie KSC-Allstars treten für den guten Zweck am kommenden Dienstag in Iffezheim gegen die Hafersäcke greifen, Stürmen und Tore schiean. ßen“ – damit kennen sich die jungen Fußballer aus dem TaKarlsruhe/Iffezheim (bb). Traditi- das Spiel am 27. August ange- Badener Auktionsgesellschaft lentteam des Karlsruher SC besonell findet während der Großen sagt. (BBAG) Karl-Dieter Ellerbracke. tens aus. Am Montagvormittag Woche 2013 auf dem Sportgelän- Bei den KSC-Allstars spielen un- Schiedsrichter der Partie, die im ging es jedoch um Fahrgefühl de des FV Iffezheim ein Fußball- ter anderem die ehemaligen letzten Jahr in einem torreichen und Fahrzeugbeherrschung: 24 match zwischen den KSC-Allstars KSC-Profis Eberhard „Ebse“ 8:7 endete, ist Gianni Tedesco. Nachwuchstalente der U19 und und der Jockey Mannschaft, den Carl, Teammanager Burkhard Eintritt wird nicht erhoben, U23 des KSC absolvierten in Hafersäcken (powered by race- Reich oder Rainer Scharinger. Spenden von den Zuschauern Heidelberg ein Junge-Fahrerbets.com) statt. Beginn ist am rennfreien Diens- sind natürlich erwünscht. Die Training beim ADAC Nordbatag ab 18 Uhr. Der Anstoß erfolgt gesamten Spendeneinnahmen den. Ehemalige Profi-Fußballer, Spit- 18.30 Uhr durch den Iffezheimer werden, wie in den Jahren zuvor, Im Vordergrund des Trainings zenjockeys und prominente Ga- Bürgermeister Peter Werler und der Jockey-Unterstützungskasse standen Fahr-Erfahrungen, die loppsportfreunde haben sich für den Vorsitzenden der Baden- zur Verfügung gestellt. man als Führerscheinneuling zunächst noch nicht kennt. Beispielsweise wie man ein schlin-

gerndes Fahrzeug auf nasser Fahrbahn wieder stabilisiert, wie man vor plötzlich auftauchenden Hindernissen rechtzeitig ausweicht oder wie sich eine „echte“ Gefahrenbremsung anfühlt. „Unser Training zeigt den jungen Autofahrern aber auch, wie sehr laute Musik oder geschwätzige Beifahrer den Fahrer beeinträchtigen“, erklärte Thomas Hätty, Leiter der Abteilung Verkehr und Technik des ADAC Nordbaden. Edmund Becker, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, hat seinen „Wildparkjungs“ gerne den Trainingstag beim ADAC ermöglicht.

und gleichzeitig auch Behindertenbeauftragter des KSC. Mit der Unterstützung, vor allem des Fanprojekts und der gesamten Fanszene, den „Supporters“, „KSC Fans helfen!“ und „Pro KSC“ konnten mittels zweier Pfandbecheraktionen in der zurückliegenden Runde die nötigen finanziellen Mittel der Anlage gesammelt werden. Unter behindertenbetreuer@ksc. de oder unter 0721 941 53 27 können Karten vorbestellt und weitere Informationen eingeholt werden.

FOTO I ADAC/SINZ

gleitperson und ist jeweils nach Voranmeldung bei der Behinderten-Fanbetreuung des KSC erhältlich. 45 Minuten vor Anpfiff treffen sich die Teilnehmer beim „Nackten Mann“ am Haupteingang des Wildparkstadions. Von dort aus werden die Sehbehinderten zu ihren Plätzen begleiten und erhalten eine Einweisung in die Technik. „Wir haben beim KSC mit dieser Idee von Anfang an offene Türen eingerannt“, so Carsten de la Porte, Geschäftsführer des Initiators „Cent hinterm Komma“

ten Forderungen nach einem Boykott der Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014 aufgekommen. Ryschowa reagierte verärgert auf Medienkritik an ihrem Siegerkuss. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll die Staffelweltmeisterin abgestritten haben, dass dieser Kuss eine Geste gegen das HomosexuellenGesetz von Putin gewesen sei: „Ich und Julia Guschina sind mit Männern verheiratet, wir sind nicht in irgendeiner Art von Beziehung.“

Fritz-Walter-Medaille in Gold

Blindenreportage für KSC-Spiele Karlsruhe (mia/bb). Bereits seit Saisonstart des Karlsruher SC wird bei Heimspielen für Menschen mit Sehbehinderung und Blinde eine Live-Reportage angeboten. Auf zehn ausgewiesenen Plätzen auf der Haupttribüne wird das Spiel über Headsets und einen Funkempfänger zu hören sein. „Neben der unvergleichlichen Stadion-Atmosphäre wird auch das Geschehen auf dem Spielfeld durch das dreiköpfige Reporterteam sichtbar.“ Ein Ticket kostet fünf Euro, darin enthalten ist auch eine Be-

schwedische Hochspringerin Emma Green Tregaro lackierte ihre Fingernägel in den Farben des Regenbogens und wurde deshalb vom Weltverband IAAF verwarnt. Das von Wladimir Putin unterzeichnete Gesetz stellt in Russland die Verbreitung von Informationen über Homosexualität an Minderjährige unter Strafe. International hat dieses Gesetz Zweifel an der Offenheit und den Gastgeberfähigkeiten Russlands aufkommen lassen. Teilweise seien laut Medienberich-

FOTO I MÜLLER

Walk and Run

Karlsruhe (bb). Der Karlsruher SC ist für seine Nachwuchsarbeit mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet worden. Die Ehrung, die Werner Schön, der Abteilungsleiter Nachwuchs beim KSC entgegennahm, bezieht sich auf den ehemaligen KSC-Profi Kevin Akpoguma für dessen Leistungen in der Saison 2012/13. Er gilt somit als bester deutscher Nachwuchsspieler in der Altersklasse U18. Der gelernte Außenverteidiger spielte seit seinem zwölften Lebensjahr für die Blau-Weißen und feierte vergangene Saison mit gerade einmal

siebzehn Jahren sein Profi-Debüt. Mit am Ende acht Spielen und einem Tor hatte der gebürtige Neustädter seinen Anteil am Zweitliga-Aufstieg. Außerdem überzeugte der 1,92-Meter-Hühne in der U18-Nationalmannschaft in ungewohnter Position als Mittelstürmer mit vier Toren. In der vom Deutschen FußballBund und der Fritz-Walter-Stiftung organisierten Wahl verwies Akpoguma Joshua Kimmich (RB Leipzig) und Anthony Syhre von Hertha BSC Berlin auf die Plätze. Zur Saison 2013/14 zog es den Rechtsfuß zu 1899 Hoffenheim in die Bundesliga. 24.08.2013_BB-ETT_ 07


FOTO I MATTON IMAGES

BADEN GENIESSEN UND MEHR

JEDEN 4. SAMSTAG IM MONAT

DAS FREIZEIT- UND WELLNESSJOURNAL Ein Boulevard Baden Themenheft

Exotische Naturparadiese im Indischen Ozean

Region (djd/pt). Beide Traumziele liegen im Indischen Ozean, bieten das ganze Jahr Ăźber angenehm warme Temperaturen und verlocken mit weiĂ&#x;en Stränden, tĂźrkisblauem Wasser und einer farbenprächtigen Unterwasserwelt zu entspannten Badeurlauben.

Ob Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Hochseefischen oder Surfen: Auf den Seychellen und Mauritius lässt sich jede Art von Wassersport frÜnen. Neben herrlichen Stränden und gepflegten Hotels bieten die Inselparadiese nahezu unberßhrte, tropische Naturlandschaften, die sich lohnen, etwas näher erkundet zu werden.

UnberĂźhrte Natur Zu den Highlights einer Reise auf die Seychellen gehĂśrt ein Ausflug in das Naturreservat â&#x20AC;&#x17E;VallĂŠe de Maiâ&#x20AC;&#x153; im Inselinneren von Praslin. Der unberĂźhrte Urwald, der zum Unesco-Weltnaturerbe zählt, birgt riesige Farne und Palmenarten wie die bekannte â&#x20AC;&#x17E;Coco de Merâ&#x20AC;&#x153; mit der schwersten Kokosnuss

der Welt. Auf der idyllischen Insel La Digue lockt der berßhmte Strand Anse Source d`Argent mit seinen spektakulären Granitformationen und ein tropischer Wald voller Orchideen, indischer Mandelbäume und Takamaka-Bäume. Mit etwas Glßck bekommen Gäste hier sogar den seltenen Paradiesfliegenschnäpper zu Gesicht. Zimt- und Teeplantagen, rei-

912138

FOTO I BJOERN PADOS

914994

Mit Delfinen schwimmen Die 900 Kilometer Ăśstlich von Madagaskar liegende Insel Mauritius mit ihrer

Auf ins ReisebĂźro!

â&#x20AC;&#x17E;Man et Queenâ&#x20AC;&#x153; Anzeige (bb). Am Samstag, 31. August, ab 12 Uhr laden Silvia LĂśhle und Tugba Ă&#x2013;zel zur ErĂśffnung ihres Friseursalons â&#x20AC;&#x17E;man et Queenâ&#x20AC;&#x153; in die AmalienstraĂ&#x;e 43 nahe der Post Galerie ein. Die beiden verfĂźgen Ăźber eine zehnjährige Berufserfahrung im In- und Ausland. Sie bieten neben Brautservice, Hochsteckfrisuren und Make-up auch die neuste Echthaar-Verlängerungsmethode â&#x20AC;&#x17E;Flip-in-Hairâ&#x20AC;&#x153; aus London an und den â&#x20AC;&#x17E;Calligraphy-Cutâ&#x20AC;&#x153; fĂźr mehr Volumen im feinen Haar. Männer sind natĂźrlich auch willkommen. Lassen Sie sich in entspannter Atmosphäre exklusiv verwĂśhnen.

Ă&#x;ende Wasserfälle, tiefe Mangrovenwälder, hohe Berge, RiesenschildkrĂśten und Geckos: Auch die anderen Inseln des Archipels stecken voller Geheimnisse.

FOTO I DJD/ABENDSONNE AFRIKA

FOTO I DJD/ABENDSONNE AFRIKA

FOTO I DJD/ABENDSONNE AFRIKA

Seychellen und Mauritius warten mit viel mehr als nur mit Traumstränden auf die Urlauber

immergrĂźnen HĂźgellandschaft, aus der bizarre Bergspitzen ragen, beeindruckt ebenso mit einer auĂ&#x;ergewĂśhnlichen Flora und Fauna. Wanderungen im Black River Gorges National Park oder ein Besuch des botanischen Gartens in Pamplemousses sind nur einige MĂśglichkeiten, um die SchĂśnheiten der Insel kennenzulernen. Delfine in ihrer natĂźrlichen Umgebung

beobachten, oder gar mit ihnen zu schwimmen und zu tauchen, gehÜrt wohl zu einem der eindrucksvollsten und unvergesslichen Naturerlebnissen die Mauritius zu bieten hat. Zu den aufregendsten Attraktionen gehÜrt aber bestimmt eine Delfintour, bei der Gäste die faszinierenden Meeressäuger in ihrer natßrlichen Umgebung beobachten und mit ihnen schwimmen gehen kÜnnen.

Wohnzimmer im GrĂźnen

Region (djd/pt). Der Garten ist fĂźr Viel kreative Freiheit bei gleichzeiviele längst zum zweiten Wohnzim- tig groĂ&#x;er Robustheit ermĂśglichen mer mitten im GrĂźnen geworden. beispielsweise Betonpflastersteine. Region (bb). Im Sommer verbringt Doch erst die passenden Bodenma- Erhältlich in unterschiedlichen GrĂśman gern so viel Zeit wie mĂśglich an terialien, MĂśbel und Dekorationen Ă&#x;en und Farben, passt sich die Pflasder frischen Luft und in der warmen verleihen der Terrasse den wohnli- terung stets den individuellen VorSonne. Ob Wandern, Radeln oder ein- chen Charakter, den man sich stellungen des Gartenbesitzers an. fach nur Entspannen ist dabei reine wĂźnscht. Die Optik reicht vom sachlich-miniGeschmackssache und eine Frage der Gefragt sind pflegeleichte und lang- malistischen Look bis hin zu VarianFitness. Generell gilt, der Urlaub lebige Ausstattungen, die lange ten, die an Natursteine wie Sanddient der Erholung und soll SpaĂ&#x; ma- Freude bereiten. stein oder Granitpflaster erinnern. chen. Ob eine Wanderreise, Städtetour, Kreuzfahrt, Strandurlaub, Abenteuerurlaub oder Wellness, im ReisebĂźro nachfragen lohnt sich. Mit guter und individueller Beratung fin  det jeder das richtige Angebot fĂźr      den nächsten Urlaub. 914323

  

  

24.08.2013_BB-ETT_ 08


!"’

BOULEVARD BADEN I 24.08.2013 I KW 34 I 16. Jahrgang

Deutschland per Fahrrad entdecken

Schlank im Schlaf: 3 Bücher gewinnen! Region (bb). Tagsüber im Büro, nachts abnehmen? Was klingt wie ein Traum, wird mit Schlank im Schlaf für Berufstätige endlich Wirklichkeit. Jetzt gibt es die bewährte Bestseller-Diät von GU auch für vielbeschäftigte Schreibtischtäter und Hirnakrobaten. Über 120 superschnelle Rezepte sind genau auf den Büroalltag abgestimmt. Hinter dieser Diät steckt keine Zauberei, sondern das von Wissenschaftlern entwickelte Prinzip einer ausgewogenen Insulin-Trennkost. Dabei wird der Schlaf als längste Fettverbrennungsphase in unserem 24-Stunden-Biorythmus genutzt.

FOTO I MATTON IMAGES

Den Sommer an Fluss und Küste genießen

Deutschland mit dem Rad erkunden – mit dem richtigen und professionell gewarteten Fahrrad kein Problem. So führt der Mecklenburgische Seenradweg beginnend in Lüneburg ein Stück an der Elbe entlang, um in Dömitz zur Mecklenburger Seenplatte abzuzweigen. Bis Neubrandenburg gibt es unzählige Möglichkeiten, an einem der vielen Seen Pause zu machen und ins Wasser zu springen. Ziel ist das Stettiner Haff und die Insel Usedom – ideales Ziel für einen entspannten Strandurlaub. Für Badefreunde ist der Ostseeküsten-

radweg ein Muss. Von Flensburg bis Ahlbeck ist die Ostsee ständiger Begleiter und lädt vielerorts zu Badepausen ein. Auch in Schleswig-Holstein ist das Wasser immer in der Nähe. Zwischen den beiden Meeren locken Flüsse und Seen zum Erholen im Wasser und herrschaftliche Gutshöfe und historische Güter. Kleine Hafen- und Küstenstädte laden zum Verweilen ein. Im Süden Deutschlands lockt der Re-

FOTO I CLAUDIA KÄSTNER

Gasthaus Eichhörnle

gental-Radweg zum entspannten Radeln durch ausgedehnte Flussauen und schattigen Wäldern im Bayerischen Wald. Von wenigen Steigungen abgesehen ist die Route für Genussradler und Familien gut geeignet und man kann immer wieder Burgen und Burgruinen bewundern. Aus dem Karwendelgebirge fließt die Isar durch das Tölzer Land nach Oberbayern. Größtenteils flach und meist autofrei garantiert der Isarradweg Familienfreundlichkeit und bietet neben kulturellen Kleinoden auf der Route immer mal wieder idyllische Flecken für eine Badepause. Und für den Genuss am Fluss ist der familienfreundliche Unstrut-Radweg nah am Wasser durch die Ebenen des Thüringer Beckens bestens geeignet. Er führt hauptsächlich durch flaches Gelände an Weinbergen vorbei, und für das körperliche Wohlbefinden gibt es viele Straußenwirtschaften. Diese und noch viele weitere Routen quer durchs ganze Land finden sich in „Deutschland per Rad entdecken“. Übersichtliche Karten, Angaben zum Charakter der Strecke, zur Routenplanung und zu Sehenswürdigkeiten komplettieren das Informationspaket. Auf www.adfc.de/reisenplus stehen alle Inhalte auch online bereit.

Wenn morgens Kohlenhydrate, mittags Mischkost und abends vor allem Eiweiß auf dem Speiseplan stehen, holt sich der schlafende Körper nachts die Energie direkt aus den Fettzellen. Diätwillige berechnen einfach ihren ganz persönlichen Bedarf an Kohlenhydraten und wissen dank der cleveren SiS-Punkte stets, wie viele sie pro Tag zu sich nehmen dürfen. Durchhaltestrategien verhindern auch bei Stress den Griff zum Schokoriegel in der Schreibtischschublade. Klar baut Bewegung Fett ab und Muskeln auf, doch Berufstätigen fehlt oft die Zeit für ein ausgiebiges Fitnessprogramm. Hier helfen alltagstaugliche

Aktiv-Tipps mit ein paar leichten Übungen fürs Büro. Das große Extra: Ein Wochenplan für bequemes Abnehmen und leckeres Essen ohne Kochen. So muss die Idealfigur auch für Vielbeschäftigte kein Traum bleiben. Gewinnspiel Boulevard Baden verlost drei Bücher. Wer eines der Bücher gewinnen möchte, sollte bis 5. September eine E-Mail mit dem Betreff „Schlank im Schlaf für Berufstätige“ an verlosung@boulevard-baden.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

„Wir lieben Kaffee“

Anzeige (bb). Am 24. August, 16 Uhr, eröffnet das Gasthaus Eichhörnle in den liebevoll renovierten Räumlichkeiten des SV Hohenwettersbach in der Schillingvon-Canstatt-Straße 1. Dort serviert der freundliche Service dienstags bis sonntags badische Spezialitäten, knackige Salate und eine große Auswahl an vegetarischen Gerichten. „Dazu zapfen wir frisch vom Fass die herrlichen Bierspezialitäten von Braumeister Michel“, so Michael Oppenländer, Braumeister von Michelbräu. Ob „Michel‘s Kuckuckbier“ oder „Michel‘s Steinbier“ – zu jedem Anlass das richtige Bier.

FOTO I ANDERER

Region (bb). Der Sommer ist da und mit ihm auch Sonne und Hitze. Da liegt es nahe, mit der Familie den Urlaub entspannt radelnd am Wasser zu verbringen. Der Urlaubsplaner des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“, hält einige Empfehlungen für kühle Erfrischung bereit.

I9

#"’%"))"’ +&) "(!#-!#*. ,!%%&!)). *’! &"$( $’+(&%

Anzeige (bb). Am 8. September gibt es in der Privatrösterei Ettli anlässlich des Tag des Kaffees am 7. September, den Tag der offenen Tür. Man muss es erleben, welche Düfte bei Ettli auf einen einströmen und sich selbst durch die zahlreichen Tee, Kaffee- und Gewürzsorten „schnüffeln“. Die Besucher können alles über Kaffee erfahren und sich den Weg von der rohen Bohne hin zum heißen Getränk zeigen lassen. Verkostungen und Röstungen zeigen, was bei Ettli, nach seiner Philosophie der Qualität, Tradition, Service, Beratung, Menschlichkeit, Umwelt und Nachhaltigkeit, gemacht wird.

914967

INVENTUR - ALLES MUSS RAUS! BIS ZU 70% RABATT! RUCKSACK

SCHLOSS

STANDPUMPE

GIYO GF-54 STANDPUMPE für alle Fahrradventile geeignet gut ablesbares Manometer robuste Standpumpe

ABUS PRIMO

2995 statt

3995

3

ALL-TERRAIN-BIKE

9,5mm starkes, flexibles Spiralstahlkabel 2 Schlüssel inklusive langes Spiralkabelschloss

VAUDE KOSS 25 RUCKSACK

10.statt

1895

voll ausgestatteter MTB-Rucksack 25l Fassungsvolumen

1

inkl. Helmhalternetz und Regenüberzug

21-Gang Shimano Kettenschaltung komplette StVZO Ausstattung zuverlässiger Shimano Nabendynamo

KALKHOFF IMPULSE I8R HS

249.statt

449.-

2

Shimano 8-Gang Nabenschaltung Impulse Mittelmotor mit Rücktrittbremse hydraulische Magura HS 11 Felgenbremsen

5995 statt

8995

3

1999.statt

2499.-

1

KTM AVENZA 27 DISC präzise 27-Gang Shimano Schaltung zuverlässiges, leichtes Trekkingbike SR-Suntour NCX Federgabel mit LockOut

HERCULES E-VERSA KTM POWER RACE 29 DIAMANT ZOUMA ELITE RH55 FOCUS MARES AX 2.0 RALEIGH BRIGHTON

799.-* statt

999.-

1

CUBE TOWN TREKKING zuverlässiger Shimano Nabendynamo 24-Gang Shimano Alivio Schaltung SR-Suntour NEX Federgabel

1499.- statt 1899.2299.- statt 3299.1999.- statt 3199.888.- statt 1199.555.- statt 699.-

1

1

1

1

1

MOUNTAINBIKE

TREKKINGBIKE

TREKKINGBIKE

E-BIKE

RALEIGH FUNMAX ATB

EINZELSTÜCKE ZUM SONDERPREIS

459.-* statt

579.-

1

CUBE AMS 150 RACE FOX Gabel und Dämpfer hydraulische Formula RC Tune Disc Brakes Shimano Deore XT 30-Gang Schaltung

2149.statt

2699.-

1

Alle Preise in Euro inklusive deutscher Mehrwertsteuer. Angebote / Aktion gültig bis 31.08.2013 & alle Angebot gültig solange der Vorrat reicht. 1 unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, 2 ehemalige, unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, 3 bisheriger Preis. Dies ist eine Werbeaktion der Lucky Bike - Radlbauer sales & marketing GmbH, Picassoplatz 3, 48143 Münster.

LUCKY BIKE KARLSRUHE Wattstraße 15, 76185 Karlsruhe (a.d. B36, Automeile Husarenlager) Mo – Sa 10-20 Uhr geöffnet Alle Angebote auch Mail: karlsruhe@lucky-bike.de WWW im Online-Shop LUCKY-BIKE.DE Fon: 0721 / 381 34 50 ... und viele andere Marken.

DIE GANZE FAHRRADWELT IN KARLSRUHE 914658

Günstig. Glücklich. Lucky Bike. 24.08.2013_BB-ETT_ 09


10 I EVENTS GEWINNSPIEL

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 24.08.2013 I KW 34 I 16. Jahrgang

I Tolle Preise warten auf glückliche Gewinner

Endspurt beim großen Sommergewinnspiel 5 Vogelmann Adventure Kanutour für drei Personen im Wert von 47 Euro

16 Thong Thai Restaurant 5 x 1 Gutschein im Wert von 20 Euro

6 Nellys Futterkiste 4 x 1 Gutschein über 25 Euro für Nelly‘s Reitershop, Dogs Kingdom Boutique, BARF-Zentrum, Reptilienwelt

17 Gesundheitszentrum am Ostring 2 x 1 Aromaöl-Rückenmassage im Wert von 20 Euro

7

Die Käsehütte 2 x 1 Einkaufsgutschein im Wert von 15 Euro 8 Mediterrane Restaurant 2 x 1 Mittagsbuffet und Softgetränk 0,4 Liter

19 Hergard Kindermode 1 Gutschein im Wert von 25 Euro 20 LolliPop Sportive Outfits 1 Gutschein im Wert von 25 Euro

9

Wittemann 1 Handbrause „Hansgrohe Raindance E 100“ im Wert von 85 Euro

21 Theater „Die Käuze e. V.“ 2 x 1 Gutschein im Wert von jeweils 15 Euro

10 Pfandhaus Bauer

6 x 1 „tomwatch“ Uhr

FOTO I BB

FOTO I BB

11 Spielwaren Luhmann 1 Spiel von Amigo ‚ „Alle meine Entchen“ 1 3D-Puzzle von Ravensburger/Schiefer Turm von Pisa

Zu gewinnen gibt es Nelly‘s Futterkiste Gutscheine für die Hundeboutique „Dogs Kingdom“ (siehe Eine Kanutour für drei Personen im Wert von 47 Euro wartet Bild), dem „Nelly‘s Reitershop“, dem „Nelly‘s BARF-Zentrum“ sowie der „Nelly‘s Reptilienabteilung“. neben weiteren Tollen Preisen auf einen Gewinner.

12 Eismarie

Karlsruhe (var/bb). Bei Boulevard Baden geht es heute in den Endspurt des großen Sommergewinnspiels. Attraktive Preise wie ein Laptop, ein Fahrrad, eine spannende Kanutour und wertvolle Gutscheine warten auf einen neuen Besitzer. Gewinnen ist ganz einfach: Zum letzten Mal in den Sommerferien verlosen wir heute zahlreiche, von unseren Kunden zur Verfügung gestellte Preise. Um diese

gewinnen zu können, muss man lediglich die entsprechende Preisfrage richtig beantworten und per EMail an verlosung@boulevard-baden.de, per Fax an 0721 93 38 02 20 oder per Post an Fritz-Erler-Straße 23, 76133 Karlsruhe, senden. Die Preisfrage diese Woche lautet: Wie oft war Karlsruhe bisher Etappenort der Tour de France?

Alle richtigen Einsendungen, die bis Mittwoch, 28. August, bei Boulevard Baden eingehen, nehmen an der Verlosung teil. Nach Ende der Aktion, zieht unsere Glücksfee die Gewinner, die alle persönlich benachrichtigt und am 8. September in Boulevard Baden bekannt gegeben werden. Bitte daher die vollständige Adresse und Telefonnummer nicht vergessen. Außerdem sollte man drei „Wunsch-

Gewinne“ angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter und Angehörige von der Röser Presse GmbH dürfen nicht teilnehmen.

2 Velorep Ihr Fahrrad – unsere Erfahrung 1 x Jugendrad 26 Zoll, 3 Gang der Firma Noxon im Wert von 229 Euro

1 Eistorte für sechs Personen 13 Winzergenossenschaft Weingarten e.G. Weingeschenkkorb im Wert von 25 Euro

3 AfB gemeinnützige

Wir wünschen Ihnen viel Glück! I Preise bei der SommerGewinn-Aktion 1

22 Tanzlokal Zillertal 3 x 1 Flasche Sekt und 2 x 1 Cocktailgutschein 23 Coloursline Institut für

Permanent-Make-up & more 10 Gutscheine im Wert von 10 Euro 24 MGV 1863 Ötigheim e.V. 3 x 2 Konzertkarten für Maybebop 25 Café Kongress

GmbH 1 x HP EliteBook im Wert von 300 Euro (Laptop)

14 Harrer

Orthopädie-Schuhtechnik 2 x 1 Balancematte (4 Zentimeter Stärke)

4

Europapark 3 x 2 Tageskarten für den Europapark

18 Jako-Fußballarena/ Trendfußballarena GmbH 1 Gutschein über die Sommeraktion (2 Stunden spielen)

Simone Kreischer Hairstyling 2 x 1 Gutschein im Wert von 25 Euro (gültig für alle Dienstleistungen)

15 Bäckerei Neu

4 x 1 Gutschein im Wert von 10 Euro

3 x 1 Frühstücksteller inklusive einer Tasse Kaffee 26 Buchhandlung Der Rabe

am Markt GmbH & Co., KG 1 Buch von Alex Capus – „Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer“

913571

913374 911337

913093 912123

909040

Unvergessliche Partys & Events ... in Deutschlands größtem Freizeitpark!

Mitglied beim Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes e.V.

Sofort Kredit & Bargeld für Schmuck + Diamanten + Uhren PKW + Motorräder

Gold Ankauf



& Silber Ankauf Mo.-Fr. 09 -18 Uhr // Sa. 11 – 15 Uhr

06. – 08.09.2013 Ballonfestival

ab 20.09.2013 Oktoberfest im Europa-Park www.europapark.de/oktoberfest

MEHR

GELD FÜR IHR

GOLD

ab 24.09.2013 31.10.2013 Horror Nights (Empfohlen ab 16 Jahren) SWR3 Halloween-Party Infos unter www.horror-nights.de

Wir stellen uns jedem Vergleich! Es lohnt sich für Sie garantiert!

914444

Tel.: 0721 - 46 47 75 90

Waldstr. 40b, 76133 Karlsruhe

neben der Postgalerie, über dem Lehner‘s

www.PFANDHAUSBAUER.de

911658

Änderungen vorbehalten!

Weitere Events, Infos und Tickets unter: +49 7822 77-6697 oder www.europapark.de 911445

24.08.2013_BB-ETT_ 10


KLEINANZEIGEN I 11

BOULEVARD BADEN I 24.08.2013 I KW 34 I 16. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

SAMMLERBÖRSE

WOHNMOBILE/-WAGEN

Bücher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745

819195

847248

ZEITUNG MACHEN KANN MAN NUR IN EINEM KREIS VON HALBVERRÜCKTEN.

VERMIETUNG

ANKAUF

SONSTIGES

SONSTIGES

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

914785

Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de 825423

BAU/HANDWERK

BEKLEIDUNG/SCHMUCK

ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. für Mi./Fr., verschiedene Bezirke in: Waldstadt, Neureut, Südstadt, Rintheim und Rüppurr. Zeitschriftenvertrieb: Fa. Bürgel, T. 0721/578311, www.zusteller-online.de

in Karlsruhe. Verschiedene Genre! Tel. 0721/8306902

Kaufe Münzen jeder Art auch komplette Sammlungen! Kaufe Silber, Schmuck, Militaria, Armband- u. Taschenuhren, u.s.w. Mache Hausbesuche, zahle Bar. Tel. 06205/2555372

STELLENANGEBOTE

850459

GERD BUCERIUS

913463

STELLENMARKT

Maler-, Fliesen- und Sanitärarbeiten. Zuverlässig, Erfahren und Preiswert! T. 0721/468015 od. T. 0157/87429033

902799

VERKAUF

875373 912181

HAUSHALT/MÖBEL

STELLENGESUCHE

911714

Ohne Dreck wird Ihre Wanne wieder glatt & glänzend. Emaille- & Acrylreparaturen. Tel. 0721/955190-14, www.badtechnik-Karlsruhe.de

Arbeit: Tel. 0160/5461799 Teilzeit bevorzugt.

913567

884103

878332

Entrümpelungen aller Art, von klein bis extrem, verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012 www.rohrer-aufloesungen.de

915164

MIETGESUCHE

881019

’)40@)7EG0880? $G?@ 3H? #5? 8E4<8.,

>>>6$)/+1*+&48;&2;6*+

Zuverlässig- schnell- günstig! Auch Garagendächer u. Dachfenster, T. 0175/2408914

)??0:- %H:K0:- !<9*6 )?@- G=I=9,

>>>6 *+23+;&220"&4*+26*+

881464

für Studienanfänger aus gutem Hause. Möbliert und unmöbliert. Beyer Immobilien. Tel. 0721/9779799 www.beyer-imm.de 914309

0@G+50 *6EE0 69 (<?)G@ ):908.0:2

Malerarbeiten, Fliesenverlegung+Plattenverlegung, Estricharbeiten u. Balkonsanierung, Laminatverlegung u. sämtliche Reparaturarbeiten im Innen- u. Außenbereich. Tel. 0721/3842207 od. Tel. 0152/34182445

%+2+,54 ? 9< .<0-- 99 *+23+;&220$+7=1)+ !3(" ’ 56 #! "0J0?*0?6:4 F; * > ABF1A &506:@E0EE0:

914380

849680

Gold - Schmuck, Zahngold, Münzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi Dörr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404 529120

in Hagsfeld ein Häuschen mit Garten zur Miete und später evtl. zum Kauf. Tel. 0721/9685776. 827819

829241

SONSTIGES

914381

Baumschnitt, Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

SONSTIGES Landauer Str. 15, am Fr., 30.08., 15-18 Uhr, Sa., 31.08., 11-17 Uhr, Haushaltswaren, Geschirr, Übertöpfe, Kinderbekleidung, Spielwaren, Bücher usw. Tel. 0163/1721759

862342

842597

Maurer-, Beton-, Estrich-, Gerüstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren möglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128

914980

VERKAUF

Entrümpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864 od. Tel. 0172/7236983

832925

Tel. 0721/854287 od. 0170/2451908 kirch-entruempelungen@web.de Angebot und Beratung kostenlos 877903

HONDA

Grundreinigung und Entrümpelungen aller Art. Firma Heinz. Tel. 0160/97524304

Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821

845750

Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de

869530

BEKANNTSCHAFTEN

ANKAUF

Restaurationen von Porzellan, Majolika, Porzellanpuppen! Fachbetrieb für Restaurationen, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen. hannelore.schalk@gmx.de T. 07243/39635 od. 07243/217504

EDV/INTERNET

PKW, LKW BUSSE, TRAKTOREN, WOHNMOBILE, STAPLER, auch mit Motor- und Unfallschaden. Zustand egal! Zahle gut u. Bar, auch am Sonntag. Anruf lohnt sich! T. 07233/942748; Mobil: T. 0170/5285292 (Gewerblich)

4GV @Vb6V\@K< : @GK@ 69D@W;EIMWW@K@ H6_CJ7KKGW;E@ M>@V a@Vb6K>\@ „_W9GI>_KDX @V_CW@VC6EV_KD= 9@aMVd_D\ GJ 3@VH6_C= b7V@ b‘KF W;E@KWb@V\= GW\ 69@V H@GK@ @>GKD_KDS : >6W ’K\@V@WW@ 6J „V9@G\@K JG\ JM>@VK@V 0@;EKGH Q#"3RX 9WPbS >@J G-6> 6IW @GK@J >@V ’KW\V_J@K\@ _KW@V@V )_K>@K9@V6\_KDS : >G@ @V@G\W;E6C\ GJJ@V K@_ d_ I@VK@K _K> KG;E\ W\@E@K d_ 9I@G9@KS : >@K 4GII@K WG;E GK >6W 3@VH6_CW\@6J @GKd_9VGKD@KX bGV I@9@K >G@ 0@6J6V9@G\ _K> W_;E@K H@GK@ T#GKd@IH7JPC@VUS : @GK CV@_K>IG;E@W „_C\V@\@K aMV ,V\ WMbG@ 6J 0@I@CMKS : >6WW _KW@V@ )_K>@K D@K6_WM C‘V /G@ GJ *G\\@IP_KH\ W\@E@K= bG@ bGV >G@W I@9@KS : @GK@ D‘I\GD@ $6EV@VI6_9KGW WMbG@ @GK @GD@K@W $6EVd@_DS

PC infiziert? Kein Spaß mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe für Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? Prüfung ab € 20.-, Installation ab € 35.-, Seriös, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114 691117

841509

FREIZEIT/SPORT/HOBBY

MOTORRÄDER/MOPEDS vor 1985 zum Herrichten! Tel. 0178/6874104

!(&-$%(2$6(24-/ 07*(/&-(/361 )82 #2-/6, 7/& "/.-/(,!(&-(/ -/ $2.327+( ’EV „_CD69@KD@9G@\ _JC6WW\ CMID@K>@ 07\GDH@G\@K< : @\V@__KD _K> „_W96_ @GK@W 9@W\@E@K>@K )_K>@KW\6JJWS : @V6\_KD >@V )_K>@K GK >@K /P6V\@K -VGK\ _K> ,KIGK@X WMII\@K /G@ 9GWI6KD K_V GK @GK@V >@V D@K6KK\@K /P6V\@K M>@V @GK@V D6Kd 6K>@F V@K -VM>_H\IGKG@ D@6V9@G\@\ E69@K= HNKK@K /G@ WG;E@V W@GK= >6WW /G@ WG;E 9@G _KW >6W KM;E KG;E\ aMVE6K>@K@ 4GWW@K 6K@GDK@K b@V>@KS

821748

911249

/@\d@K /G@ JG\ _KW >@K 9@DMKK@K@K 4@D CMV\< *G\6V9@G\@V WGK> _KW@V /PV6;EVMEV= _KW@V@ D_\@ 3@V9GK>_KD d_ _KW@V@J bG;E\GDW\@K %_\= _KW@V@K )_K>@KS 5_V #Vb@G\@V_KD _KW@V@W 3@VH6_CWF _K> @V6\_KDW\@6JW W_;E@K bGV >@WE6I9 69 WMCMV\ M>@V WP7\@V @GK@Z@GK@K

714071

Finden Sie die Liebe fürs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

859233

"G@ .NW@V -V@WW@ %J9& GW\ >@V 3@VI6D >@V J_I\GJ@>G6I@K ’KCMVJ6\GMKWF _K> 1K\@VE6I\_KDWJ6VH@ M_I@a6V> 6>@K= W@G\ OLLA= JG\ /G\d GK )6VIWV_E@S #VD7Kd\ b@V>@K >6W \7DIG;E@ ,KIGK@F„KD@9M\ _K> >G@ WMKK\6DW @VW;E@GK@K>@ 4M;E@Kd@G\_KD >_V;E b@G\@V@ I@W@VK6E@ 3@VI6DW\G\@IS

827331

Maler-, Gipser- und Bodenlegerarbeiten, Balkonsanierung und Mauerwerk-Trockenlegung. Zu günstigen Festpreisen, Tel. 0721/20496035 od. Tel. 0178/1887574

850546

847852

913334

4GV 9G@\@K ’EK@K< : @GK@ $@W\6KW\@II_KD= d_K7;EW\ 9@CVGW\@\ 6_C @GK (6EV= @GK@ 29@VK6EJ@ GK @GK _K9@CVGW\@\@W @W;E7C\GD_KDWa@VE7I\KGW WMII\@ aMK ’EK@K 6KD@W\V@9\ b@V>@KS : $Gc_J _K> -VMaGWGMKX $@W\D@E6I\ b7EV@K> >@V #GK6V9@G\_KD= >6JG\ /G@ WG;E GK ._E@ 6_C ’EV@ K@_@ „_CD69@ aMV9@V@G\@K HNKK@KS : @GK@K JM>@VK@K „V9@G\WPI6\d= D_\ @VV@G;E96V GK d@K\V6I@V /\6>\I6D@S : @GK 0@6J= >6W >G@W@K +6J@K 6_;E a@V>G@K\ _K> ’EK@K d_V /@G\@ W\@E\S

Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697 740034

KONTAKTE finden Sie unter: www.Dating123.de 861354

Tel. 0176/51517391 845904

4@KK /G@ @GK@ „_CD69@ W_;E@K= KG;E\ K_V @GK@K T(M9U= >6KK CV@_@K bGV _KW 6_C @GK@ @VW\@ )MK\6H\6_CK6EJ@ P@V #F*6GI 6K !MVK@IGWF.GH 4M\H@= ;VbM\H@8VM@W@VFPV@WW@S>@ M>@V P@V 0@I@CMK= eY^OZ L] ]A e^ B O]S +_\d@K /G@ ’EV@ !E6K;@ _K> I@VK@K /G@ _KW _K> ’EV@ H‘KC\GD@K )MII@D@K H@KK@KS

und sinnlich, sucht geilen mann. Pv 0160-90904473 914533

877068

915065

808919

4GV J6;E@K >G@ *@>G@K >@V 5_H_KC\ _K> D@W\6I\@K >G@ 5_H_KC\ >@V *@>G@KS

die geheimsten Wünsche erfüllt. HHB u. WE. Tel. 0160/95664621 799665

892877

899844

830371

24.08.2013_BB-ETT_ 11


901338

24.08.2013_BB-ETT_ 12


Boulevard Baden, Ausgabe Durlach KW 35/2013  

Boulevard Baden, Ausgabe Durlach KW 35/2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you