Page 1

AEA B *HK300< 807 9C C!J 0*BH0B08- 6 =330:8B- 60 B = 6 : " 5 E B C = , 0B, 8</ 8 C < : 0 + 0 :8 8 8 B J , 2 J "; ; = 8<0 H< ! *HC0C â&#x20AC;&#x2122;) 8-8600 B=388; 0< 0 "6B0C Â? :C%K8B "6<B; 8EE:H<5 < 0 B B9EK0BE7 $*

>F /0 14M>F @ 0< 4; , ) #>6: 2 ; =K0:E0< :E 0 K .5 = 296 $&4 ; 8 ; 7 B ? "; @ %+ &, 1*58432 #67 0<. KKK &, 0 K0:E "; ; = %+ & 2 87265

880363

866592

Ihre Wochenzeitung fĂźr die Hardt I 23.145 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Nr. 32, 15. Jahrgang

DAS CARIBI FERIENDORF | SEITE 6

Ivy Quainoo kommt am 12. August zum Kindertag nach Karlsruhe. Ein Interview mit ihr gibt es schon in dieser Ausgabe.

Âť Brisantes Derby fĂźr den KSC beim VfB Stuttgart II Âť BG Karlsruhe startet in die Vorbereitung Âť KSC: Geisterspiel und Geistertickets gegen OsnabrĂźck Âť Erster Spieltag fĂźr die Zweite FuĂ&#x;ballbundesliga

In Blankenloch bauen 160 Kinder ihr eigenes Feriendorf. Die Selbstständigkeit der Kinder soll gefĂśrdert werden, wobei der SpaĂ&#x; im Vordergrund steht.

Âť www.boulevard-baden.de

FOTO I MON

SPORT I SEITE 9/10 FOTO I UNIVERSAL/BB

AKTUELL I SEITE 3

Âť AusfĂźhrliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

Âť www.boulevard-baden.de

BOULEVARD BADEN FOTO

FOTO I S. MEMISEVIC

Wer ist die SchĂśnste im ganzen Land?

Karlsruhe (mm). Einmal wie Luisa Hartema, der Siegerin von Germanyâ&#x20AC;&#x2DC;s Next Top Model, auf dem Laufsteg wandeln und im Rampenlicht stehen â&#x20AC;&#x201C; welches Mädchen träumt nicht davon?

Die international renommierte Agentur â&#x20AC;&#x17E;Supermodels Connectâ&#x20AC;&#x153; und Boulevard Baden helfen, diesen Traum wahr werden zu lassen. In den vergangenen Jahren ging dieser Traum fĂźr Felicia Gambietz

,3=ASLL7A 9SK &=K7 (0KK?7K7J *GZ =?L 6L?TI6LLZ?L â&#x20AC;&#x2122;&(F-T]A\LDUF \L= 5?TZGBI6ZUJ?ETD7LD?L< â&#x20AC;&#x2122;&(F06D?UF U?KGL6T?L \L= â&#x20AC;&#x2122;&(F-T6â&#x20AC;&#x2DC;GUZT6GLGLDU E68?L /G? =G? .\6JGBbG?T\LD?L< =G? GL =?T 4GTZU:E6AZ D?AT6DZ UGL=S

UUUJ?=@>2?VJ57 ,7KT?37>!7CP7K WMQFNF M;>Q QQ &6G=F\L=F+?\F/ZTS V 9 VWO[O (6TJUT\E?

aus Stutensee und Maike Kleiber aus Weingarten in ErfĂźllung. Sie gewannen den Baden-WĂźrttemberg-Entscheid des Supermodels Contests und starten seither richtig durch.

8   



,?7 @ECC7C B7=K 7KK7?3=7C8 /Z6TZ?L /G? 6K 8?UZ?L H?ZbZS

Erstmals findet das Finale im Karstadt Karlsruhe statt. Eine Kandidaten erhält fßrs Finale eine Wildcard ßber das Online-Voting von Boulevard Baden. Am 13. September wird die Gewinnerin

&=K ,P0KP 0AL &%(><7GKS9P7NK



Â&#x2026;RL2?A57KN?C C03= Â&#x2026;#.+ +#1 6JU KM8GJ? J?6TLGLD )?ETD6LD@ Q0?:ELGU:E?XTR ?ZTG?8U_GTZXGL GJ6Lb8\:EE6JZ?TXGL $6:EI6\AK6LLXAT6\ Q-?TUML6J< #GLI6\AX)MDGUZGIR â&#x20AC;&#x2122;L=\UZTG?K?GUZ?TXGL Q*?Z6JJ< )MDGUZGI< -TGLZ< #J?IZTMZ?:ELGIR $6:E_GTZXGL Q6JJ? $6:ETG:EZ\LD?LR

ermittelt, die am 3. November Baden-WĂźrttemberg beim Deutschland-Finale im Marriott Hotel KĂśln vertritt. Neben einer natĂźrlichen Ausstrahlung sollten die kĂźnftigen Supermodels mindestens 15 Jahre alt sein und die 1,70 Meter KĂśrpergrĂśĂ&#x;e nicht unterschreiten. Die KonfektionsgrĂśĂ&#x;e sollte zwischen 34 und 38 liegen. Passt alles zusammen, kann die Bewerbung fĂźr das Baden-WĂźrttemberg-Finale 2011 abgeschickt werden. â&#x20AC;&#x17E;Die Models sollten glaubwĂźrdig Mode präsentieren kĂśnnen. Entsprechend zählen Untergewicht und kĂźnstliche Bräune nicht zu den gewĂźnschten Attributenâ&#x20AC;&#x153;, so Agentur-Inhaberin VĂŠronique Kern. Bewerbung mit Lebenslauf, Porträt- und GanzkĂśrperfoto unter dem Stichwort â&#x20AC;&#x17E;ModelContestâ&#x20AC;&#x153; an mmueller@boulevard-baden. de.

*7R7L 7KR9L>(CDU>=DU B?P &%(>/7KP?:@0P        

#L?TDG?F*6L6D?TXGL Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R 0?:ELGI A]T (6\C?\Z? (MUZ?LFX)?GUZ\LDUT?:EL\LD ,AB:?FÂ&#x201D;L_?L=?TXGL Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R %?U\L=E?GZUK6L6D?TXGL Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R â&#x20AC;&#x2122;0F$MT?LUGI 4GTZU:E6AZUK?=G6ZMTXGL )GL\â&#x20AC;&#x2DC; /aUZ?KF Â&#x201D;=KGLGUZT6ZMTXGL Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R

FOTO I VANESSA RICHTER

Sonntag, 5. August 2012

    

  

-?TUML6J68T?:EL\LD 0T6GL ZE? 0T6GL?T Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R .*FÂ&#x201D;\=GZMTXGL Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R â&#x20AC;&#x2122;KKM8GJG?LK6IJ?TXGL Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R â&#x20AC;&#x2122;KKM8GJG?L^?T_6JZ?TXGL Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R *6TI?ZGLD6UUGUZ?LZXGL Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R \UGL?UUF!M6:E Qâ&#x20AC;&#x2122;&(R *6L6D?K?LZF0T6GLGLD

Bilder vom KSC-Training sowie von Heim- und Auswärtsspielen - heute zum Spiel beim VfB II gibt es unter www.boulevard-baden.de

Strafe fĂźr Pferdeschänder Karlsruhe (tra). â&#x20AC;&#x17E;Was ist die gerechte Strafe fĂźr einen Pferdeschänder?â&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; das hatte Boulevard Baden diese Woche bei der OnlineUmfrage gefragt. Jeweils 36 Prozent der Teilnehmer haben mit â&#x20AC;&#x17E;lebenslänglichâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;zehn Jahreâ&#x20AC;&#x153; geantwortet. Vier Prozent der Umfrage-Teilnehmer haben gesagt, dass sie fĂźnf Jahre Strafe als gerecht empfinden. â&#x20AC;&#x17E;Es gibt gar keine gerechte Strafeâ&#x20AC;&#x153; war die Meinung von 25 Prozent der Leser. In der neuen Umfrage geht es um die Olympischen Spiele in London. Nehmen Sie daran teil unter Âť www.boulevard-baden.de

&%(>H-0<7L>I,7B?C0K7        

Â&#x201D;b\8G0T6GLGLD Q/?KGL6TT?GE?R #â&#x20AC;&#x2DC;PMTZIMLZTMJJ? \S /6LIZGMLUJGUZ?LPT]A\LD Â&#x201D;#, F 8?ENT=JG:E? 5?TZGBbG?T\LD /?:\TGZa Â&#x201D;_6T?L?UU GK 1LZ?TL?EK?L 28?Tb?\D?L \L= "\T:EU?Zb?L *GZ6T8?GZ?TA]ET\LD Â&#x201D;b\8GU ?TAMJDT?G:E 8?\TZ?GJ?L ?I6LLZ?T 3?TU?L=?T; 8?ENT=JG:E? 5?TZGBbG?T\LD

"?7L7 RC5 T?7A7 U7?P7K7 )7=K<1C<74 -7KB?C7 RC5 $EK57KBE<A?3=@7?P7C 9?C57C ,?7 RCP7K UUUJ?=@>2?VJ57

880374

878049

"-: $76:=?*:*/5 %>, )*3 $3%:=7-65*9 #% 12%:+

!/* 6>2*?%:) %)*5.#%â&#x20AC;&#x2122;-:/â&#x20AC;&#x2122;-=*5.77;& 4 >5) $/* @/;;*5 0*=A=( @%; 0*=A= 7%;;/*:=8

â&#x20AC;&#x2122;#5<-9 @@@8(6=3-?%9+/(%+-58+- .05+-5 "0- +0- 7%::-5+- 77 .>9 5+960+* 773-* 3%)2(-99A* $05+6@: =5+ 1-+-: %5+-9- 46(03- !-9&<8

")$ $&#â&#x20AC;&#x2122;! #)& &â&#x20AC;&#x2122;$(" 

#)!$+ ,(& "!)*+!%%!)

!-4 â&#x20AC;&#x2122;+426/714-4. )+/; =C # &%4â&#x20AC;&#x2122;?A.59< 58 !/A?<,36*8. 4 7/3; $819<-

88831+423,-

    

           

"4%0#0".$ -*3 43/-"3*+ 4.$ %73%0.%0 !%0#0%..4.â&#x20AC;&#x2122;1) ,4&384&4(0

"4%0#0".$ -*3 43/-"3*+

"4%0#0".$ -*3 43/-"3*+

"4%0#0".$ -*3 43/-"3*+

"4%0#0".$ -*3 43/-"3*+ 4.$ %73%0.%0 !%0#0%..4.â&#x20AC;&#x2122;1) ,4&384&4(0

"4%0#0".$ -*3 43/-"3*+ 4.$ %73%0.%0 !%0#0%..4.â&#x20AC;&#x2122;1) ,4&384&4(0 4.$ 6"11%0&5(0%.$

:=@4</5?52/; %*?*692 :/$ /)%"075(<%4 .,7 4%,5%/ :/7%4# *!4-3$% 0$%4 )%";*4%/+ â&#x20AC;&#x2122;4%, :/7%4 1=&==2 9 &= 98 983

A8./<B/5? A<<?/66A82/80

"4%0#0".$ -*3 43/-"3*+ 4.$ %73%0.%0 !%0#0%..4.â&#x20AC;&#x2122;1) ,4&384&4(0

"4%0#0".$ -*3 43/-"3*+ 4.$ %73%0.%0 !%0#0%..4.â&#x20AC;&#x2122;1) ,4&384&4(0

":1 ,?6161-1?1? â&#x20AC;&#x2122;G1:H1 -1S:181? H:.8 ,O3 01? Q@G6131GL:6L1? !,OH,LS/ >:L O3-,O9"*" O?0 O3-,O,?=1:LO?6/ R:1 --F >:L H.8R,GS1G O?0 <=,CC-,G1G )PG,OH3P8GO?6/ :?<=F ,==1G SO> L1.8?:H.81? O3-,O 1G3@G01G=:.81? &,L1G:,=:1? ,O71G (.8PGS1?>,L1G:,= O?0 â&#x20AC;&#x2122;OLS/ ;10@.8 @8?1 +O-18AGF *1G101=L1 OH3P8GO?6 6161? O3CG1:HF %:131GO?6 3G1: !@G0HL1:?<,?L1F ==1 L1.8?:H.81? O?0 H@?HL:61? ?6,-1? 1?LHCG1.81? 01> +1:LCO?<L 01G "GO.<=16O?6F "GO.<318=1G/ #GGLP>1G H@R:1 L1.8?:H.81 O?0 @CL:H.81 ?01GO?61? Q@G-18,=L1?2

57 %*7584 A8. %*,3/691/8+*A

!&" C==A-55C71 63A #)1-<D-<4)C/+ >?:BB ")<5=<C2-, $G:16HHLG,71 54/ )1=F DTI NBE M 45 5B JT %//7C71=E;+ $9; . <; :F;FF . :8;FF (2<, â&#x20AC;&#x2122;); :F;FF . :?;FF (2<

880401

T§'x b§|x£'t¥x

mXagehâ&#x20AC;&#x2DC; Yâ&#x20AC;°e gXcc\V[^hafg

â&#x20AC;&#x2122;29 ?):+0-5 =5, 9-:<)=92-9-5 09- ?-9<>633-5 $92-5<<-772+042< %69/.)3< =5, !647-<-5@8 844647

!&//*$)6#1$)& "+1 .33&-5.01.0(&â&#x20AC;&#x2122; -<@< 2:< ,2- *-:<- (-2< :2+0 /-1 /-5 #6<<-5 25 09-5 ?-9<>633-5 &-772+0-5 @= ?-09-58 "2-*-9 >69:69/32+0 ?):+0-5 )3: <-=-9 @= 9-:<)=92-9-58 /0&$)&- *& ,*3 4-1â&#x20AC;&#x2122;

fâ &#x201E;ÂŁwx§x§~tâ&#x20AC;&#x153;y {â &#x201E;v{â&#x20AC;šx§'|zx§ b§|xÂŁ''xÂĽÂĽ|v{x !?7 1C<73EM7C7C 01J7C KM1BB7C 1OK 57B 7KM1C5 7?C7K O:@2O:7JK 57J 01J7C 57J %CKEAQ7CS 57J -/+&, %B> OC5 "RGEJM -PJ@7J &$ ,3 &(0 40$+)5+04.* &(1 !/.&(06(0-"4)1 #("4)30"*3%

T§'x b§|xÂŁ'tÂĄx Z¢u[ĂŻ mxÂŁ'§â&#x20AC;&#x153;¢ yø§ gxÂĽÂĽ|v{~â&#x20AC;&#x153;£¤' *J?CMSKMJH ; I &1JAKJO=7 <7<7CP37J 1AM7B #%! " $732O57 -7A 3-2+ / .+ â&#x20AC;&#x2122;) -*1 , -7A 3-2+ / 1( 2) 3()::COC<KS7?M7C4 â&#x20AC;&#x2122;E 9 #+ D 9 F8 .=J I ,1 D 9FN .=J 20120805_BB-HAR_ 01


2 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

I 1 000 Studierende warten im Juli vergeblich auf ihr Gehalt

Gehaltsengpässe für Studierende

„Es ist ein untragbarer Zustand, dass es einer Einrichtung wie dem KIT nicht gelingt, pünktlich ihre Angestellten zu bezahlen“, ärgert sich Samuel Karrer von der Grünen Hochschulgruppe Karlsruhe (GHG). Und Philipp Rudo, der Vorsitzender des Unabhängigen Studierendenausschusses (UStA) am KIT, ergänzt: „Besonders für Studierende, die auf das Gehalt für die Finanzierung ihres Studiums angewiesen sind, ist dies eine untragbare Situation.“ „Derzeit kommt es bei etwa 1 000 Betroffenen bei der Gehaltsüberweisung zu Verzögerungen von einem Monat. In wenigen Fällen kommt es zu Verzögerungen von

Noch ziemlich genau vier Monate sind es, bis Karlsruhe einen neuen Oberbürgermeister wählt. Von Wahlkampf ist indes in der Fächerstadt noch nicht viel zu bemerken. Oder doch?

I Arbeitslosigkeit saisonbedingt angestiegen

I Ein Kommentar von Michael Müller Früher war Wahlkampf einfach. Ein Kandidat stellte sich per Flyer – damals noch Handzettel genannt – in die Fußgängerzone und versuchte so mit den potentiellen Wählern ins Gespräch zu kommen. Wer heute so seinen Wahlkampf organisiert, kann seine Kandidatur besser gleich zurückziehen. Denn damit lockt man keinen Wähler hinterm Ofen vor. Heutige Wahlkämpfe sind sehr viel bizarrer. Der Eine plant sein Vorhaben schon Jahre im Voraus, testet seine Wählbarkeit in einer anderen Stadt und setzt sich an die Spitze eines (ehemaligen) sportlichen Aushängeschildes der Stadt. Der andere taucht plötzlich aus dem Nichts auf, wagt den Spagat zwischen landespolitischem Mandat mit ministerialem Auftrag und Bür-

Typische Entwicklung im Sommer

gernähe mit Frühstück und Wassereis. „Wahlen werden nicht mehr auf den Straßen und Plätzen gewonnen“, heißt es heute. Multimedial im weltweiten Netz müsse man Wähler mobilisieren. Das versuchen beide Kandidaten. Newsletter, Facebook, Twitter – überall bekommt man Informationen über den Wahlkampf. Wirklich? Man erfährt etwas über die Aktivitäten der Kandidaten, nicht aber über die Inhalte. Wahlkämpfe verkommen auch im beschaulichen Karlsruhe immer mehr zur medialen Selbstdarstellung nach US-amerikanischem Vorbild. Nicht das, wofür ein Kandidat eintritt, steht im Mittelpunkt, sondern der Kandidat selbst – auch wenn dieser das gebetsmühlenartig immer wieder bestreitet. In den kommenden vier Monaten werden sich die Kandidaten noch mächtig ins Zeug legen und Präsenz in Stadt und Netz zeigen. Ich befürchte, dass man sie dann am 2. Dezember schon gar nicht mehr sehen kann und deshalb der Wahl fernbleibt, oder für ein geschenktes Glas Glühwein hinterm Ofen vorkommt.

Karlsruhe (bb). Die Arbeitslosigkeit im Stadt- und Landkreis Karlsruhe ist im Juli – wie erwartet – saisonbedingt angestiegen. 15 740 Frauen und Männer waren zum Stichtag ohne Arbeit.

Nach seiner Erfahrung seien die jungen Arbeitslosen nicht lange bei der Arbeitsagentur gemeldet: „Nach der Urlaubszeit in den Betrieben finden diese gut ausgebildeten Berufsanfänger schnell einen ArIm Vergleich zum Juni ist das ein beitsplatz, zumal der ArbeitsPlus von 522 Personen und damit markt für Fachkräfte sehr geringfügig mehr als im Durch- aufnahmefähig ist.“ Hinzu schnitt der letzten fünf Jahre. Im komme, dass sich der QuarVergleich zum Juli des Vorjahres talskündigungstermin zum 30. ging die Zahl der arbeitslosen Juni bemerkbar mache. Dies Menschen um gut 100 zurück. ist laut Zenker immer noch der „Ein Anstieg der Arbeitslosig- zweitgrößte Kündigungsterkeit in dieser Größenordnung min im Jahr. ist für die Sommermonate typisch und liefert keine Hinweise Der Arbeitsmarkt im Überblick auf Veränderung der wirtschaftlichen Entwicklung. Wie jedes Im Juli waren 1 589 jüngere MenJahr melden sich in den Som- schen unter 25 Jahren arbeitslos. mermonaten viele Schul- und Gegenüber dem Juni ein Anstieg Ausbildungsabsolventen ar- von 316 oder 24,8 Prozent. Die beitslos. Das hängt damit zu- Arbeitslosenquote der unter sammen, dass in dieser Zeit die 25-Jährigen ist auf 3,7 Prozent Übergänge vom Ausbildungs- angestiegen. Sie blieb aber unter ins Beschäftigungssystem statt- dem Vorjahresniveau (3,8 Profinden. Daher ist auch die Zahl zent). der Arbeitslosen unter 25 Jahren Ein ähnliches Bild zeichnete sich überdurchschnittlich stark an- bei der geschlechtsspezifischen gestiegen. Sie liegt aber unter Betrachtung ab. Hier mache sich dem Vorjahreswert“, so Ingo der Quartalskündigungstermin Zenkner, der Vorsitzende der bemerkbar, denn dieser betrifft in Geschäftsführung der Agentur der Regel die klassischen Dienstfür Arbeit Karlsruhe. leistungsberufe, in denen beson-

%&$ "&’$# !

-H6Z6PN?N ?N_>?;K?N B

N<FJ?

RDI_7FJF? %LbFZ?J[?= DI/_?ZN?I/;HJCC= /_?LL6 *6K6>J ?6;H .?[PZ_

4

9

*J_ /?L:[_:?H6L_ TaiV >?[ ?Z[_6__bNF[C7HJF?N /;H6>?N[= MJN>?[I _?N[ $aDWI SZP -?Z[PNU= NJ;H_ FcL_JF CcZ >J? 5b[6_h6NF?:P_? bN[?Z?Z (PPS?Z6_JPN[S6Z_N?Z bN_?Z X1N[?Z? .?J[?SPZ_6L?Y= eJ? hW W /_7>_?I Z?J[?N= %?ZJ?NH7b[?Z bN> %?ZJ?NePHNbNF?N= (Z?bhC6HZ_?N= .bN>I Z?J[?N= %LcF? e?L_e?J_ P>?Z #ZL?:NJ[Fb_[;H?JN?W +bZ FcL_JF CcZ ,NLJN?I b;HbNF?N 6bC eeeWLJ>LIZ?J[?NW>?W (?JN? 6Z6b[h6HLbNF MQFLJ;HW

.P9CC3 *3B38@ 936> -9LGKP

9@LI@9CL6>@;;

’NKLb[JdL?J[_bNF?N<

%LbF MJ_ Z?NPMMJ?Z_?Z %LbFF?[?LL[;H6C_ 6: ] :J[ "?b_[;HL6N> N6;H &bZFH6>6 0Z6N[C?Z[ F?M7G .?J[?d?ZL6bC \ 2:?ZN6;H_bNF?N 6N PZ> ?JN?[ DI/_?ZN?I/;HJCC?[ JN ?JN?Z "PSS?L6bG?NK6:JN?= JNKLW 3PLLS?N[JPN \ 2:?ZN6;H_bNF?N JM DI/_?ZN?I .?[PZ_ JM "PSS?LhJMM?Z /S6Z_JSS= „LLI’N;Lb[Jd? "?b_[;H[SZ6;HJF? .?J[?L?J_bNF .6JL 8 %Lg aW (L6[[? JNKLW ’!#I+b_hbNF .?J[?d?ZL6bC T:?J „NZ?J[? /PNN_6FU< RW 06F< „NZ?J[?W &LbF N7;H (bXFH7>7= 2X7NYB?X N7;H +bfPX bN> $JNY;HJBBbNFW aWA\W 06F< +JLKZ?bhC6HZ_W @W 06F< )bfPZ A &bZFH6>6W 2X7NYB?X JN )HX !7>?X?YPX_W OWAREW 06F< &bZFH6>6W !7>?7bB?N_H7L_W RDW 06F< „:Z?J[?W /;HJCC[:?[;HZ?J:bNF< #7Y 1;HJBB d?XBcF_ c:?X 0?h?S_JPN= 0?Y_7bX7N_= !7X bN> 1PNN?N>?;K MJ_ 1eJMMJNFSPPLW #J? "PSS?L6bG?NK6:JN?N :J?_?N #bY;H? ] 5" bN> *LJM77NL7F?W &P_?L:?[;HZ?J:bNF< #7Y 0?YPX_ LJ?F_ >JX?K_ 7M L7NF?N 17N>Y_X7N> 7N >?X :?LJ?:_?N ,7K7>J !7gW #J? „NL7F? -.#’/#80#.*’+# aiRa]R‘ ’+ $]-#./,+ ’+ "(]"5 /-„.0’-d?XBcF_ c:?X 0?h?S_JPN= 0?Y_7bX7N_Y bN> +PbNF?:7XW )N >?X „bG?N7NL7F? :?BJN>?N YJ;H a "TLL9C8GK; )9@IV@= :?H?Jh:7X? 1cGe7YY?XI1eJMMJNFSPPLY MJ_ /PPL:7X bN> 1PNN?N_?XX7YY?W #J? "PSS?LhJMM?Z 5;CS=>3;9E .PSPP=3KP *2(,&+ *)(,&+ *3,&+ /S6Z_JSS d?XBcF?N c:?X #bY;H? ] 5"= &QN= 17B?= 2?L?BPN= 17_WI24= ,JNJKcHLY;HX7NK= *LJM7I .3@LGE  31,)2,! )1,3), 32,)2,! )1,3), 32,)2,! 3(,)2, 7NL7F? bN> !7LKPN P>?X 2?XX7YY?W 4bN[;HL?J[_bNF?N SZP -?Z[PN ] „bC?N_H6L_< 6bY;HL7F )#&0%’% .$(,& )$,3),! 23,3), 3(,)2,!3.,3),! 2#,)),! )1,3),! $JNh?L:?L?FbNF< % a\OWIZ „bYBLbFYS7K?_< ;7W % R\OWI T:b;H:7X dPX .X_U 5b[6_hKP[_?N SZP .3@LGE 23,3), 23,3), )#&0%’% .((,& -?Z[PN< 4JYbMI bN> !?7X:?J_bNFYF?:cHX< ;7W % aiWI Th7HL:7X dPX .X_UZ 2XJNKF?L>?X e8HX?N> .3@LGE ! 3(,)),! )",)),! )",)),! 2#,)),! )",)),! 31,32,! >?X -JLKX?bhB7HX_ Te?X>?N L7N>?Y_gSJY;H dPN >?X 0?JY?L?J_bNF ?JNF?NPMM?NU< $MSB?HLbNF )#&0%’% -#(,& 2-,3),! 31,32,! 31,32, )1,32, )3,32,! )#,32, ;7W % ‘CWI ] „bB?N_H7L_Z &JNe?J[< -P_e?N>JF e?X>?N>? N>?XbNF?N= >J? hbMb_:7X YJN> bN> 22,32,!3),31,! 3(,)),!2-,3),! )$,)),! 2-,3),! .3@LGE " >?N "H7X7K_?X >?X 0?JY? NJ;H_ d?X8N>?XN= :L?J:?N dPX:?H7L_?NW „NX?JY?_7FY7:H8NFJF T7:I )#&0%’% -((,& 3",31,!2",3$, )3,32,!)-,32,! 23,32,! 3-,3$,! e?J;H?N> dPM 7bYF?Y;HXJ?:?N?N 0?JY?d?XL7bBU BJN>?_ >?X !7>?7bB?N_H7L_ 7N_?JLJF dPX bN> 3#,3$,!)2,3$, )$,3$, 2",3$, N7;H >?X -JLKX?bhB7HX_ Y_7__W 5?J_?X? )NBPXM7_JPN?N ?XH7L_?N 1J? bN_?X eeeWLJ>LIX?JY?NW>?W 9LP9CCESDD9K7 &-%RQQ?QM #JNZ?J[?:?[_JMMbNF?N CcZ >?b_[;H? /_66_[6NF?HQZJF?< 1J? :?NQ_JF?N ?JN?N NP;H MJNW 5?J_?X? „:DbFH8B?N bN> 2?XMJN? 7bB „NBX7F?W \ ,PN7_? c:?X >7Y 0?JY??N>? HJN7bY FcL_JF?N 0?JY?S7YY P>?X /?XYPN7L7bYe?JY TMJ_ MJ_hbI „NF?:P_ NbX :b;H:7X :JY R\Wi@WaiRa :XJNF?N>?M /7YY:JL>U YPeJ? ?JN 4JYbM= ?XH8L_LJ;H :?J $JNX?JY? 7M &LbFH7B?NW 3?Z6N[_6L_?Z >?Z .?J[? W

1N_?Z >J?[?Z .bCNbMM?Z [JN> eJZ _7FLJ;H dPN @WiiAaaWii1HZ S?Z[QNLJ;H CcZ /J? ?ZZ?J;H:6ZW $iWRE]*JNW JNKLW *e/_W 6b[ >?M >?b_[;H?N %?[_N?_h= *P:JLCbNKHQ;H[_SZ?J[ $iWEa]*JNW JNKLW *e/_W 1_?XN?KL7YYJBJhJ?XbNF >?X 3N_?X:XJNFbNF N7;H +7N>?YK7_?FPXJ? F?M8G 8FgS_JY;H?N 2PbXJYMbYMJNJY_?XJbMYW +J>L JY_ :?J >J?Y?N 0?JY?N K?JN 0?JY?d?X7NY_7L_?XW 4?XMJ__L?X >?X 0?JY?< 1;He7Xh $I"PMM?X;? ’M:(9"PW *’= 1_JB_Y:?XFY_X7G? R= #[ER[a -?;K7XYbLMW $Y F?L_?N >J? 0?JY?I bN> 67HLbNFY:?>JNFbNF?N >?Y 4?X7NY_7L_?XYW ,J_ $XH7L_ >?X Y;HXJB_LJ;H?N 0?JY?:?Y_8_JFbNF R bN> 6bF7NF >?Y 0?JY?SX?JYYJ;H?XbNFYY;H?JN?Y eJX> ?JN? „Nh7HLbNF JN (QH? dPN aiA‘iV >?Y 0?JY?SX?JY?Y B8LLJF= >?X 0?Y_:?_X7F JY_ ‘i27F? dPX „:X?JY? hb L?JY_?NW hhFLW 4?XY7N>KPY_?NW 822319

111* )/’"0+!$ !"(*!"-2"%./(#,&%),&

ders viele Frauen tätig sind. Ihre Zahl stieg um 4,9 Prozent oder 346 auf 7 418 Personen an. Der Frauenanteil gemessen an allen Arbeitslosen liegt bei 47,1 Prozent. Bei den arbeitslosen Männern hingegen fiel der Anstieg mit 2,2 Prozent moderater aus, 8 322 sind derzeit arbeitslos. Die Arbeitslosenquote, die auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen berechnet wird, ist um einen Zehntelprozentpunkt gestiegen Mit aktuell 4,1 Prozent liegt sie um 0,2 Prozent über dem Landesdurchschnitt. 4 463 Frauen und Männer mussten sich im Juli bei der Arbeitsagentur neu oder erneut arbeitslos melden. Gleichzeitig konnten 3 946 Personen aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden. „Obwohl der Arbeitsmarkt leicht an Dynamik abgenommen hat, belegen die Zu- und Abgangszahlen sowie die Vorjahresvergleiche, dass er weiterhin aufnahmefähig ist“, fügt Zenkner an. Der Ausbildungsmarkt ist nach Angaben der Arbeitsagentur noch kräftig in Bewegung: Seit Beginn des Berichtsjahres meldeten die Arbeitgeber 3 627 Ausbildungsstellen – bei 3 603 Bewerbern, die eine Ausbildungsstelle suchen.

ANGEDACHT Ferien sind eine Zeit des Jahres, in der man etwas für die persönliche „Entdeckung der Langsamkeit“ tun kann. Wann sonst, kann man mal einen anderen Rhythmus einschlagen? Was auf den ersten Blick so einleuchtend und naheliegend klingt, ist aber nicht so einfach. In den Ferien sind wir die gleichen Menschen wie in anderen Zeiten des Jahres. Unser Temperament, unsere Geschwindigkeit, unsere Interessen und Vorlieben – alles das wird nicht von einem auf den anderen Tag anders, nur weil auf dem Jahreskalender für diese Tage und Wochen „Ferien“ eingetragen ist. Wohin immer wir auch reisen – wir nehmen uns so mit, wie wir nun mal sind. Sich in den Ferien mal etwas anders zu erleben, eine Langsamkeit auszuprobieren, die man meint, sich sonst nicht leisten zu können, ist eine gute Gelegenheit. Aber überzogene Erwartungen lassen dies Bemühen von vornherein scheitern. Ferien können ein Anstoß sein, sich in der Langsamkeit einzuüben. Die Realisierung ist mühsame Arbeit – die am Ende der Ferien nicht erledigt ist. Klaus Nientiedt ist Chefredakteur des „Konradsblatts“.

ANGEGUCKT Mit Baden TV durch den Sommer Sonntag 18.00 Uhr – „Andy’s Musikparadies“: Die Kultsendung mit Andy Hocewar aus der Alten Eventfabrik in Neurod Montag 18.30 Uhr in „Wirtschaftsspiegel TV“: zu Gast bei Günter Knappe ist diesmal Karlsruhes Citymanager Sascha Binoth Dienstag 17.00 Uhr – „Baden TV Talkzeit“: Der Verwaltungsdirektor der Durlacher Paracelsus-Klinik Dr. Robert Polgar zu Gast im Baden TV Studio bei Isabelle Joyon Mittwoch 18.30 Uhr – „Eisinger trifft Buschmann“: das „etwas andere Kinomagazin“ mit den Filmstarts der Woche. Die Programmhighlights der Woche finden Sie auch auf www.baden-tv.com

{ Eq‘fdmytqYtrsdkktmf> /7//2412707 jnrsdmeqdhd Qtemtlldq ncdqodqD,L‘hk9odf‘rtr?qndrdq,oqdrrd-cd

Mehr Abfallbehälter für Karlsruhe

MENSCHEN MIT EINER NEUEN IDEE GELTEN SOLANGE ALS SPINNER, BIS SICH DIE SACHE DURCHGESETZT HAT. MARK TWAIN

"6[ )6N> >?Z

$&"!") *"%, # ’,-"(( -),"*

FOTO I BB

„Der Verwaltung war der kommende Engpass seit Ende 2011 bekannt, dennoch wurde nicht konsequent gehandelt“, beklagt Rudo. Für die GHG liegen die Gründe für den derzeitigen Zustand einerseits in der unterbesetzten Verwaltung, andererseits auch in der immer kürzeren Befristung der HiWi-Verträge. „Wenn diese wieder für längere Zeiträume ausgestellt würden, würde sich das Problem von selbst auflösen“, meint GHG-Mitglied Tobias Bach. Um die Verzögerungen so kurz wie möglich zu halten, haben KIT und das Landesamt für Besoldung und Versorgung (LBV), welches die Überweisung der Gehälter übernimmt, veranAm Karlsruher Institut für Technologie warten rund 1 000 studentische Hilfswissenschaftler auf ihr lasst, dass umgehend mit der Juli-Gehalt. Datenübermittlung ein Gehaltsabschlag an die neuen zwei Monaten“, räumt das KIT terhalt angewiesen sind“, sagt Einarbeitungs- und Justierphase Hilfskräfte ausgezahlt wird. Um in einer Stellungnahme ein. Be- Elke Luise Barnstedt, Vizepräsi- nach Angaben der Hochschule zu die Bearbeitung der Verträge troffen sei ein Teil der Hilfskräfte dentin für Personal und Recht Verzögerungen geführt habe. Au- weiter zu beschleunigen, hat mit im Frühjahr neubeantragten am KIT. ßerdem sei die Anzahl der neube- das KIT inzwischen eine weiteVerträgen. „Ich bedaure die Ver- Mehrere Ursachen spielen bei der antragten Hilfskraftverträge in den re Sachbearbeiterstelle geschafzögerungen sehr, weil ich weiß, Verzögerung zusammen: Zum ei- Monaten Mai und Juni mit 1 500 fen. Bis zum Jahresende soll wie dringend die Studierenden nen wurde im Frühjahr ein neues statt 700 Fällen fast doppelt so sich die Lage wieder normaliauf das Geld für den Lebensun- Softwaresystem eingeführt, dessen hoch wie in den Vorjahren. siert haben.

Wahlkampf ohne Inhalte

*.))#+ //

817078

FOTO I NIKOLAJ

I Von Michael Müller

114 &%+$*$

)-, (-- "#+ ,-"- ’+(,+.%#

Karlsruhe (cob). Es sind Ferien und es ist Sommer – viele Karlsruher verbringen ihre freie Zeit in den städtischen Grünanlagen. Doch gerade während lauer Sommernächten mehrt sich die Verschmutzung der Grünflächen; auch weil Jugendliche noch bis spät in die Nacht unter freiem Himmel zusammen sitzen und verstreute Chips-Tüten, Alkoholflaschen und Grillutensilien hinterlassen. Aber auch in anderen Stadtbereichen nimmt die Verschmutzung durch achtlos weggeworfenen Müll zu. „Die Mentalität einer immer größer werdenden Zahl von Mitbürgern hat das Gefühl für eine saubere Umgebung verloren“, schreibt Eberhard Wiehl an die Boulevard Baden-Redaktion. „Es ist nach meiner Auffassung fast nicht zu erreichen, diese Menschen durch Erziehung, Vorbild oder sogar Strafe auf den richtigen Weg zu bringen“, so Wiehl weiter. Doch was bleibt zu tun? Gegen die Aufstellung von mehr Abfallbehältern sträubt sich die Stadtverwaltung – 2 300 aufgestellte Müllbehälter seien genug. „Bisherige Erfahrungen zeigen, Keine Seltenheit: Überquellende dass mit einem Mehr an Abfall- Mülleimer in Karlsruhe.

FOTO I CORINA BOHNER

Karlsruhe. Rund 1 000 wissenschaftliche Hilfskräfte (HiWis) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben im Juli vergeblich auf ihr Gehalt gewartet. Schuld daran sei eine neue Software, entschuldigt sich das KIT. Verschiedene Hochschulgruppen sehen darin vielmehr eine Folge der Verwaltungsverschlankung.

)-, (-- "#+ ,-"- ’+(,+.%#

behältern auch die anfallende Abfallmenge und eine ‚Vermüllung‘ darum herum ansteigt, zumal an vielen Stellen Bürgerinnen und Bürger dann die Möglichkeit nutzen, sich dort ihres Restmülls zu entledigen“, lautet die schriftliche Antwort der Stadtverwaltung auf den Antrag von Oberbürgermeisterkandidat Friedemann Kalmbach in der Gemeinderatssitzung vom 26. Juni. Die Aussage der Stadtverwaltung findet Stadtrat Kalmbach „absolut enttäuschend“. Laut Kalmbach wurde in Hamburg mit dem von ihm vorgeschlagenen Modell, mehr und attraktivere Müllbehältern aufzustellen, genau das Gegenteil erreicht. Dort gibt es seit 2005 knallrote Mülleimer mit lustigen Sprüchen, auf welchen Sprechblasen dazu motivieren, den Abfall nicht einfach fallen zu lassen. Durch die auffällige Farbe sind sie auch schneller zu entdecken als graue Abfallbehälter. „Lebensqualität und Sauberkeit haben eben doch viel miteinander zu tun“, sagt Kalmbach, deswegen werde er um die Bemühungen um ein sauberes Karlsruhe nicht nachlassen.

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS 832895

755949

20120805_BB-ETT_ 02


AKTUELL I 3

BOULEVARD BADEN I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

I Boulevard Baden im Gespräch mit Ivy Quainoo

Kriminalitätsbekämpfung

„Es passiert auf jeden Fall sehr viel...“

Wie hat sich Dein Leben durch „The Voice of Germany“ verändert? Was machst Du seit der letzten Show? Ivy Quainoo: Es passiert auf jeden Fall sehr viel, mein erstes Album ist seit längerem draußen, ich hab meine Tour hinter mich gebracht und viele Fernsehshows. Privat mache ich aber genau die gleichen Dinge wie vorher. Bei den ganzen Reisen… hast Du da manchmal Heimweh nach Berlin und Deinen Freunden/Familie? Ivy: Heimweh habe ich nie, ich bin sehr oft in Berlin. Besteht noch Kontakt zu anderen „The Voice-Teilnehmern“? Wenn ja, zu welchen? Ivy: Mit vielen habe ich weiterhin Kontakt, beispielsweise

FOTO I MICHAEL ZARGAR

Karlsruhe (tra). Heute in einer Woche lockt der Radio Regenbogen und real,- Kindertag wieder zahlreiche Besucher auf den Karlsruher Messplatz. Top-Act in diesem Jahr ist Ivy Quainoo, die Siegerin von „The Voice of Germany“. Sie hat Boulevard Baden ein paar Fragen beantwortet.

Karlsruhe (pol). Obwohl jede Entscheidung zur neuen Struktur der baden-württembergischen Polizei mit größter Sorgfalt geprüft wird, gehen die Planungen gut voran. Der jüngste Beschluss umfasst vor allem zusätzliche Standorte für die Verkehrspolizei. „Wer angesichts dieser Verteilung noch von einem Rückzug der Polizei aus der Fläche spricht, hat immer noch nicht verstanden, wie Polizeiarbeit funktioniert“, stellte Innenminister Reinhold Gall am Dienstag, 31. Juli, in Stuttgart fest. Dabei gelte die Devise: „Wir machen die Polizei zukunftsfähig und werden durch bessere Leistungsfähigkeit mehr Sicherheit bieten.“ So werde zur Optimierung der Kriminalitätsbekämpfung – zusätzlich zu den bereits festgelegten Kriminalkommissariaten an den Dienstsitzen der ehemaligen Polizeidirektionen – ein weiteres Kriminalkommissariat in Bruchsal angesiedelt. Die Entscheidung Ivy Quainoo, die Siegerin von „The Voice of Germany“, ist der Top-Act beim Radio Regenbogen und real,- Kindertag am 12. August auf dem Messplatz. für Bruchsal sei auf der Basis der festgelegten Kriterien, der geograzu Sahra, Lisa oder Max. misch, ich sitze im Auto und gleich- Was kennst Du in Karlsruhe? res Album geben. Da kann man phischen Lage oder des Kriminazeitig läuft man dann im Radio. Ivy: In Karlsruhe kenne ich Max schon so ein bisschen dran arbeiten. litätsaufkommens, getroffen worWas ist das für ein Gefühl, seine Giesinger (lacht). den. Zur weiteren Steigerung der eigenen Songs im Radio zu hören? Du warst auch schon im März Weitere Informationen zum Kindertag und Präsenz in der Fläche würden Ivy: Ich höre fast nie Radio! Aber ich beim Radio Regenbogen in Karls- Was sind Deine nächsten Pläne? ein detailliertes Programm gibt es im landesweit nach eingehender Befinde das auf jeden Fall sehr ko- ruhe. Ivy: Es soll auf jeden Fall ein weiteInternet unter www.regenbogen.de. gutachtung der örtlichen Gege-

Afterwork in der Kunsthalle Der Trinkgeld-Knigge für Europa

FOTO I WJ KARLSRUHE

Region (bb). Urlaubszeit ist auch Trinkgeldzeit. Wer da nicht richtig tickt – sprich: die landestypischen Gepflogenheiten nicht kennt –, gilt schnell als taktlos und braucht sich nicht zu wundern, wenn er weniger freundlich und zuvorkommend behandelt wird. Die Stil- und Etikette-Experten der Beratungszeitschrift „Der Große Knigge“ haben deshalb in ihrer aktuellen Ausgabe einen „Trinkgeld-Knigge“ für zehn europäische Reiseländer zusammengestellt. Unter www.stil.de ist zudem ein ausführlicher Urlaubs-Knigge (20 Seiten) kostenKarlsruhe (bb). Initiiert von den den auch von Otmar Böhmer, los abrufbar. Wirtschaftsjunioren Karlsruhe Kaufmännischer Geschäftsfüh(WJ) begegneten sich in der rer der Kunsthalle, und Pia Mül- Die wichtigste Faustregeln nennt Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe ler-Tamm, Direktorin der Kunst- Agnes Jarosch, Chefredakteurin Wirtschaftsjunioren, Studenten halle, begrüßt. von „Der Große Knigge“: „Je von AIESEC und Mitglieder der Die Verantwortlichen der Karls- weiter nördlich in Europa, desto Vereinigung Junge Freunde der ruher Kunsthalle zeigten sich geringer ist die Trinkgeldkultur, Kunsthalle zu einem Afterwork- von der Initiative der Karlsruher je weiter südlich umso ausgeEvent der etwas anderen Art. Wirtschaftsjunioren begeistert, prägter ist sie.“ So wird in Dänedie Kunst und Wirtschaft in an- mark, wie in den skandinaviIm Rahmen der aktuellen Aus- genehmer Atmosphäre zusam- schen Ländern kein Trinkgeld stellung „Déjà-vu? Die Kunst der menbrachte. erwartet, übrigens auch nicht in Wiederholung von Dürer bis Musikalisch wurde die Veran- den Niederlanden. Außerdem: Youtube“ konnten die Teilneh- staltung von Jan Wittmer & Band Trinkgeld-Protzer sind beim Permer exklusiv nach Feierabend begleitet, der im Mai den Nach- sonal genauso wenig gern geseund außerhalb der Öffnungszei- wuchswettbewerb „Wirtschaft hen wie Pfennigfuchser. Und: ten geführt die Exponate bewun- meets Music“ der WJ Karlsruhe Die Höhe des Trinkgeldes für dern. Die zahlreichen Gäste wur- gewonnen hatte. Kofferträger und Zimmermäd-

chen steigt mit der Hotelkategorie. So gilt beispielsweise in internationalen, größeren MittelklasseHäusern für den Kofferträger etwa ein Euro pro Gepäckstück, für das Zimmermädchen ist ein Euro pro Tag angemessen. In einfachen Pensionen wird weniger erwartet. Spanien: In Touristenregionen gelten fünf bis zehn Prozent der Restaurantrechnung als angemessen. Oder aber die Gepflogenheit der Spanier selbst: Einfach das Wechselgeld auf dem Tisch zurück lassen. Kleinstbeträge wie 2- oder 5-Cent-Stücke gelten allerdings als Fauxpas. Das Zimmermädchen freut sich über einen Euro pro Tag, der Taxifahrer über eine Aufrundung auf die nächsten 50 Cent oder den nächsten vollen Euro. Italien: In den meisten Restaurants wird das sogenannte Coperto als eine Art Grundgebühr für das Gedeck automatisch in Rechnung gestellt. Wer will, kann in Restaurants und Cafés unauffällig ein paar Münzen auf dem Tisch liegen lassen. Das Zimmermädchen erwartet etwa 5 Euro pro Woche. Taxi: Auf den vollen Euro aufrunden. Türkei: In der Gastronomie sind

zehn Prozent des Rechnungsbetrags als Bakschisch üblich, das man einfach auf dem Tisch zurück lässt. Zu beachten ist, dass man in der Türkei für getrennte Rechnungen wenig Verständnis hat. Für Zimmermädchen gilt die Faustregel: 50 Cent bis ein Euro pro Tag. Im Taxi wird auf eine glatte Summe aufgerundet, aber nicht mehr als zehn Prozent. Österreich: Im Restaurant wird ein „Schmattes“ von fünf bis zehn Prozent erwartet. Für Zimmermädchen gibt’s ein bis zwei Euro pro Tag. Frankreich: „Le pourboire“ sollte im Restaurant fünf bis zehn Prozent betragen und wird wie in Spanien auf dem Tisch hinterlassen. Der Taxifahrer rechnet mit bis zu zehn Prozent des Fahrpreises. Trinkgeld für das Zimmermädchen ist nicht obligatorisch. Ein kleiner Dank auf dem Nachttisch ist aber auch kein Fauxpas. Kroatien: Im Restaurant wird für guten Service zehn Prozent gezahlt, dem Zimmermädchen pro Woche etwa fünf Euro gegeben. Taxifahrer erwarten in der Regel kein Trinkgeld, sind aber auch nicht böse, wenn der Rechnungsbetrag aufgerundet wird.

benheiten noch zusätzliche Standorte des Kriminaldauerdienstes, der Fahndungen oder von brennpunktorientierten Ermittlungsgruppen der Kriminalpolizei folgen. Der hohe Stellenwert der Verkehrsicherheitsarbeit zeige sich in der künftigen Struktur der Verkehrspolizeidirektionen mit der zusätzlichen Einrichtung von 14 Verkehrskommissariaten in Heidelberg, Walldorf, Tauberbischofsheim, Pforzheim, Aalen, Backnang, Offenburg, Esslingen, Mühlhausen im Täle, Laupheim, Weil am Rhein, Waldshut-Tiengen, Mühlhausen-Ehingen und Kißlegg. Diese Standortentscheidungen ermöglichten eine schnelle und hochwertige Reaktion der Verkehrspolizei. „Unsere Verkehrsexperten sind überall dort schnell vor Ort, wo sie gebraucht werden“, betonte Gall. In den Verkehrskommissariaten könnten, je nach örtlichem Bedarf, etwa Verkehrsunfallaufnahme, Verkehrsüberwachung oder auch die Fahndung konzentriert werden. An diesen Standorten werden Aufgaben gebündelt und die Führungsstrukturen weiter gestrafft, da alle Aufgaben unter einer Leitung wahrgenommen würden.

Kinder-Uni ist gestartet Karlsruhe (bb/sod). Was passiert, wenn wir uns bewegen? Wie werden Brücken gebaut und warum gehen sie kaputt? Mit diesen und vielen weiteren spannenden Fragen beschäftigt sich auch dieses Jahr die Kinder-Uni in Karlsruhe, die am Freitag gestartet ist. Bis zum 23. August können Schüler zwischen acht und zwölf Jahren an Vorträgen, Workshops und Mitmachaktionen rund um die Themen Naturwissenschaft, Technik und Forschung teilnehmen. Das vielseitige Programm bietet für jeden Schüler etwas. Dabei arbeiten sie mit anderen Kindern zusammen, denn die Eltern müssen draußen bleiben. Diese haben jedoch die Möglichkeit ihre Kinder auf Leinwänden zu beobachten. Betreut und unterrichtet werden die kleinen Tagesstudenten dabei von Wissenschaftlern des KIT (Karlsruher Institut für Technologie), die den Lernstoff kindgerecht und spielerisch den Kindern vermitteln. Bereits vor zwei Jahren konnte sich die Kinder-Uni Karlsruhe über einen regen Zulauf von wissbegierigen Schülern freuen. Insgesamt haben 3 000 Kinder die Vorlesungen besucht und

weitere 170 Kinder haben in verschiedenen Workshops mitgearbeitet. Auch die zehnte KinderUni des KIT erwartet dieses Jahr eine hohe Teilnehmerzahl von Schüler. Die Vorlesungen finden jeweils dienstags und donnerstags statt. Um an einer Vorlesung teilnehmen zu können, benötigen die Kinder eine Eintrittskarte. Diese kosten einen Euro pro Vorlesung und sind unter anderem in den Thalia-Buchhandlungen in der Kaiserstraße und im EttlingerTor-Center erhältlich. Karten kann man jedoch auch vor den jeweiligen Vorlesungen an der Tageskasse im Foyer des Audimax Gebäudes käuflich erwerben. Die Eintrittskarten für die Workshops sind allerdings bereits komplett ausverkauft. Nach der letzten Vorlesung am 23. August, findet eine feierliche Diplomfeier statt. Dort werden den jungen Forschern ein Kinder-Uni-Diplom sowie einen Doktorhut verliehen. Anschließend erwartet die Kinder noch eine mitreißende Show mit den ,,Schrägen Professoren“. Weitere Information zur KinderUni gibt es unter www.pkm.kit. edu/kinderuni.php

725782



!-3 $"6)0 6/ 60’ $3"6%,)0 ."58* 879950

’+-0 #5+-

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

’+-0 $*/=/-

880505

#-@ &(:*/4<2’:<=4.:0 ":

-8=-30 $*/=/=4+ >1-2-: 3-/9777

 -(.-2%$ ,  ’.$-.1-+ *// ’  #& ,(+%)!! $,,"+!, %% " &

(

%%

!

’ #



)

$

-B: NR6@:G7 #M:8 <G8:PK *5 #MBN:RM7 $3MPG:M I8:M 0:EEG:NNA :GP:M7 #M:8 @BE;P T:BP:MK 03@E:G -B: C:PUP

!! !!4

4J7QV "., JK(BGK7 V7HH "., C:8: T:BP:M: (BGK 2RN 8:F 8:RPN6@:G #:NPG:PUK €RN 8:F (I5BE;RGDG:PU ??;K 25T:B6@:G8: +M:BN:K 798171

880076

20120805_BB-ETT_ 03


4 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

I Diakonische Suchthilfe Mittelbaden berät bei Abhängigkeit von Glücksspiel I Macht Freizeit glücklich?

Ausstieg aus der Spielsucht wie der schleichende Verlust sozialer Bindungen sind Begleiterscheinungen der Spielsucht. Beschaffungskriminalität und eine hohe Überschuldung, Arbeitsplatzverlust und zerrüttete Familienverhältnisse sowie eine erhöhte Selbstmordgefährdung sind die dramatischen Folgen. Beratungsstelle und Selbsthilfe

FOTO I MATTON IMAGES

Die Beratungsstelle unterstützt die Betroffenen, einen Ausweg aus der Spielsucht zu finden. Sie vermittelt in entsprechende ambulante und stationäre Therapien, hilft bei der Antragstellung und bietet Gespräche mit Angehörigen und anderen Bezugsper260 000 Menschen sind laut einer aktuellen Studie in Deutschland glücksspielabhängig. sonen. Des Weiteren finden Hilfesuchende Angebote der Karlsruhe (bb). Spielsucht ist der- spielabhängigkeit schon seit län- tuellem Sucht- und Drogenbe- mission Heidelberg jeden Don- Selbsthilfe durch eine Spielerzeit ein aktuelles Thema in Karls- gerem an Bedeutung zugenom- richt der Bundesregierung liegt nerstag von 10 bis 16 Uhr eine gruppe bei den Freundeskreisen die Zahl der Glücksspielabhän- Beratung für Menschen an, die in Karlsruhe immer mittwochs ruhe – ausgelöst durch die Glück- men. spielabhängigkeit von Bernhard gigen bundesweit derzeit bei vom Glücksspiel an Automaten, um 20 Uhr in der Adlerstraße 31 K., der am 4. Juli im Rahmen einer Kontrollverlust und Selbstmordgefahr über 260 000. in Spielhallen oder am Roulette- Die Beratungsstelle befindet sich Zwangsräumung in der Nordstadt Die Karlsruher Beratungsstelle tisch abhängig geworden sind. in der Stephanienstraße 98 am vier Menschen und sich selbst um- Durch die Liberalisierung des der Diakonischen Suchthilfe Mit- Dort können Betroffene heraus- Mühlburger Tor. Offene Sprechgebracht hat. milliardenschweren Glückspiel- telbaden hat sich auf diese Ent- finden, ob ihr Spielverhalten be- zeiten sind dienstags von 16 bis marktes in Deutschland häufen wicklung eingestellt und bietet in reits Suchtmerkmale aufweist. 18 Uhr und Donnerstag von 10 Für die Diakonische Suchthilfe sich die Hilferufe Betroffener Kooperation mit der Beratungs- Zunehmender Kontrollverlust, bis 12 Uhr. Infos: www.diakoniMittelbaden hat die Glück- und ihrer Angehöriger. Laut ak- stelle für Suchtfragen der Stadt- eine steigende Verschuldung so- sche-suchthilfe-mittelbaden.de

Branduardi in der Stadthalle

Die App der Zukunft Karlsruhe (bb). Schüler im Großraum Karlsruhe sind eingeladen, sich innovative Smartphone-Apps für das Leben in Karlsruhe einfallen zu lassen. Programmierkenntnisse werden dazu nicht benötigt, entscheidend sind zukunftsweisende Ideen, wie das Leben in der Stadt mit Hilfe von mobilen Apps angenehmer, praktischer und aufgeweckter gemacht werden kann. Zu gewinnen gibt es unter anderem Apple iPads und iPods. Teilnahmeschluss ist der 16. September. Initiatoren des Wettbewerbs sind das Stadtmarketing Karlsruhe sowie ansässige Unternehmen und Institutionen wie etwa das Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM). Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen gibt es unter www. wasgehtapp-award.de.

Was ist zu tun?

mehreren Skizzen, die zeigen, wie die App konkret aussehen Die Aufgabenstellung für die soll. Weitere Hinweise zu den Schüler umfasst folgendes Bewerbungsunterlagen unter Szenario: Das Leben in der www.wasgehtapp-award.de/ Stadt Karlsruhe in drei Jahren, wie-nehme-ich-teil. also im Jahr 2015. Welche Smartphone-Funktionen in TeilnahmeForm von innovativen Apps bedingungen werden das Zusammenleben für Einwohner wie Besucher Mitmachen können Schüler im vereinfachen und so Karlsruhe Alter von zehn bis 20 Jahren, die noch smarter gestalten? Die eine Schule im Großraum KarlsAntworten darauf können so ruhe besuchen. Die Schüler könvielfältig sein und die unter- nen sowohl als Einzelperson schiedlichsten Bereiche abde- sowie auch als im Team teilnehmen (maximal drei Team-Mitcken. glieder). Bewerbung Gewinne Die Idee soll von den Schülern auf zwei DIN A4 Seiten Zu gewinnen gibt es insgefestgehalten werden. Teil der samt 20 Preise, unter anderem Bewerbung ist eine Kurzbe- Apple iPad, iPods, Kartbahnschreibung und einer oder Gutscheine und ZKM Tickets.

MMMEF494A/B94AE34

Karlsruhe (bb). Angelo Branduardi ist seit nunmehr 38 Jahren erfolgreich im Musikbusiness und seine außergewöhnliche Karriere dauert an. Inklusive seiner französisch-, und englischsprachigen Alben, sowie “best of”-s hat Branduardi über 50 Alben veröffentlicht, von denen insgesamt weltweit mehr als 80 Millionen Exemplare verkauft wurden. Am Sonntag, 11. November, 20 Uhr, ist er zu Gast in der Stadthalle Karlsruhe.

Kostenlose Pilzberatung Karlsruhe (bb). Das Naturkundemuseum bietet wieder in Zusammenarbeit mit der AG Pilze des Naturwissenschaftlichen Vereins Karlsruhe eine wöchentliche Pilzberatung von 6. August bis 29. Oktober montags von 17 bis 19 Uhr am Seiteneingang des Pavillons im Nymphengarten hinter dem Museum an. Die Pilzberater bestimmen gesammelte Pilze, informieren über deren Speisewert und Giftigkeit, Bestimmungsmerkmale, Häufigkeit und vieles mehr.

Pkw von Stadtbahn erfasst

$LO (K.<ABB #?.GD4F?4AGD<4? &.N #<4G<A94F 0 ).88.4?. (K.FI4F 0 +:4 "<F4G 0 KELE@E ’KDD4AI:4.I4F2 -<F>KG2 F4.?2; =KA<BF 1KD KELE@E

FOTO I KLAUS EPPELE

Vorfreude...

Macht Freizeit glücklich? Eine Frage, die sich nicht generell beantworten lässt. Schließlich hat jeder andere Vorstellungen davon, was Spaß macht und Glücksgefühle erzeugt. In dieser Serie haben Sie bisher konkrete Tipps zur sinnvollen Freizeitgestaltung bekommen. Gerne möchte ich Ihnen nun noch einige Erkenntnisse der Glücksforschung vorstellen. Vorfreude: Wenn wir uns auf etwas Schönes freuen, produziert das Gehirn Dopamin, eine Art Glückshormon, das im Körper positive Reaktionen auslöst, Stress abbaut und das Immunsystem stärkt. Mit der Vorfreude müssen Sie keineswegs warten auf eine große Reise oder ein großes Fest,

Einfuhren sind gestiegen Wiesbaden (bb). 2011 wurden Textilien, Bekleidungsartikel und Lederwaren im Wert von 47,2 Milliarden Euro nach Deutschland importiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, erhöhte sich der Einfuhrwert gegenüber dem Vorjahr um rund 13 Prozent: Im Jahr 2010 lag die Gesamtsumme dieser Importe noch bei 41,7 Milliarden Euro. Hauptlieferanten waren 2011, wie schon 2010, China, Türkei, Italien, Bangladesch und Indien. Aus Chi-

na wurden mit großem Abstand die meisten der genannten Waren importiert. Von dort erwarb Deutschland 2011 hauptsächlich Oberbekleidung und Schuhe im Wert von 13,8 Milliarden Euro (2010: 12,8 Milliarden Euro). Die Türkei, wichtigster europäischer Lieferant in diesem Sektor, exportierte 2011 Textilien und Lederwaren im Wert 4,1 Milliarden Euro (2010: 3,9 Milliarden Euro) nach Deutschland. Darunter waren hauptsächlich Unterwäsche, T-Shirts sowie Hemden und Blu-

sen. Innerhalb der Europäischen Union (EU) wurden Deutschlands Einwohner hauptsächlich von italienischen Herstellern ausgestattet: Von dort kamen Waren im Wert von 3,3 Milliarden Euro (2010: 3,9 Milliarden Euro). Den größten Anteil machten dabei Schuhe und Oberbekleidung aus. Aus Bangladesch wurden Waren im Wert von 3 Milliarden Euro (2010: 2,4 Milliarden Euro) und aus Indien im Wert von 2,4 Milliarden Euro (2010: 2 Milliarden Euro) importiert.

Grundstücks- und Wohnungswesen Wiesbaden (bb). Im Wirtschaftsbereich „Grundstücks- und Wohnungswesen“ erwirtschafteten 2010 rund 174 500 Unternehmen einen Umsatz von insgesamt mehr als 106 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg damit im Jahr 2010 der Umsatz gegenüber dem Jahr 2009 um 0,9 Prozent. Die Anzahl der Beschäftigten verringerte sich im selben Zeitraum um 4 Prozent auf rund 441 000 Personen. Mehr als drei Viertel des Umsat-

zes (78,5 Prozent) wurden 2010 durch die Vermietung beziehungsweise Verpachtung von eigenen oder geleasten Immobilien realisiert, 0,3 Prozent weniger als 2009. Hier arbeiteten knapp zwei Drittel (64,8 Prozent) aller im Grundstücks- und Wohnungswesen Beschäftigten. Gegenüber dem Vorjahr ging ihre Zahl um 8 Prozent auf rund 286 000 Personen zurück. 14,7 Prozent des Umsatzes entfielen 2010 auf den Bereich „Vermittlung und Verwaltung von

Immobilien für Dritte“. Gegenüber 2009 stieg der Umsatz um 2,2 Prozent. 31,8 Prozent der Beschäftigten des Grundstücks- und Wohnungswesen beziehungsweise rund 140 000 Personen (plus 2 Prozent) waren hier tätig. Die stärksten Zuwächse 2010 konnte mit einem Umsatzplus von 14,8 Prozent der Bereich „Kauf und Verkauf von eigenen Immobilien“ verzeichnen. Hier wurde ein Anteil von 6,8 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet.

IKEA gehört auch nach Karlsruhe

Karlsruhe (pol). Eine Verletzte sowie 22 000 Euro Schaden waren am Montag die Folgen eines Unfalles an der Ettlinger und Rüppurrer Straße. Eine von der Innenstadt her kommende Autofahrerin war auf der Ettlinger in Richtung Poststraße unterwegs. Als die 46-Jährige auf Höhe der Rüppurrer Straße verbotswidrig wenden wollte, übersah sie eine nachfolgende Bahn der Linie S 1 und wurde von dieser trotz einer Notbremsung im Bereich der Fahrertür ihres Pkw erfasst.

Karlsruhe (pol). Dank eines Zeugenhinweises konnte die Polizei am späten Montagabend im Stadtteil Mühlburg einen „Cabrio-Schlitzer“ festnehmen. Da der aus der Slowakei stammende Festgenommene bereits wiederholt wegen gleichgelagerter Delikte in Verdacht geraten war und im Bundesgebiet keinen festen Wohnsitz hat, hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den Mann Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt.

FOTO I BB

Cabrio-Schlitzer festgenommen

879426

denn je größer die Erwartung ist, umso größer kann auch die Enttäuschung sein. Schaffen Sie sich also lieber viele kleine Freuden im Alltag, denn wenn es dann mal bei einem Ausflug regnet, das Essen nicht schmeckt, das Konzert nicht gefällt oder sonst was die Laune trübt, ist es schnell vergessen. Die nächste Freude wartet ja schon. Ihnen fehlen die Ideen? Lassen Sie sich doch einfach von Familie, Freunden oder Kollegen inspirieren und sammeln Sie Vorschläge, was man gemeinsam unternehmen könnte. Freundschaften: Und damit sind wir auch schon bei der nächsten Erkenntnis der Glücksforschung: Freundschaften machen glücklich. Pflegen Sie also Ihren Freundeskreis und setzen Sie Ihre gesammelten Ideen auch um. Damit Sie viel zum Vorfreuen haben. Monika Wehn organisiert Freizeitprogramme, Tagestouren und Urlaubsreisen: www. freizeitclub-karlsruhe.de.

Karlsruhe (bb). Ingo Wellenreuther erneuert seine Forderung von Ende 2009, eine Ansiedlung von IKEA in Karlsruhe noch einmal zu prüfen und dabei die Region Karlsruhe mit einzubinden. „IKEA möchte nach seinen Plänen die Zahl der Standorte in Baden-Württemberg von sechs auf zwölf verdoppeln. Damit wird für mich erneut klar, dass eine Filiale des Möbelhauses zu Gunsten der Bürger Karlsruhes auch in das Oberzentrum Karls-

ruhe gehört“, betont Wellenreuther. Anlass für die Forderung ist die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vor wenigen Tagen, wonach eine Ansiedlung von IKEA in Rastatt dem Landesentwicklungsplan entgegen stünde und auch eine ausnahmsweise Abweichung von den Zielen dieses Plans nicht möglich wäre. „Mit IKEA könnte Karlsruhe seine Attraktivität und Bekanntheit

als Einkaufsstadt steigern und zusätzliche Käuferschichten ansprechen. Außerdem bestünde die Chance auf neue Arbeitsplätze und mittelfristig auch auf zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen“, verdeutlicht er mögliche Vorteile. „Im Sinne einer guten Zusammenarbeit in der Region Karlsruhe, die generell gerade bei derartigen Fragen intensiviert werden sollte, sind auch Vertreter der Region in die Gespräche mit einzubinden.“ 20120805_BB-ETT_ 04


KULTUR I 5

BOULEVARD BADEN I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

I Im Gespräch mit Ingmar Otto, Intendant des Kammertheaters I Die Boulevard Baden Top-Tipps

Sie sind 31 Jahre alt, das ist jung für einen Intendanten. Geht damit auch ein Kindheitstraum in Erfüllung? Ingmar Otto: Mein, sagen wir „Pubertätstraum“ war es, Schauspieler zu werden. Das habe ich nach der zehnten Klasse auch versucht: Ich habe entdeckt, dass man bei der Folkwang Universität in Essen ein Jungstudium antreten kann und habe mich mit wehenden Fahnen von der Schule abgemeldet. Ich habe dann in Essen vorgesprochen, doch die Leute dort waren etwas überrascht, dass ich mit meinen knapp 16 Jahren dort auf der Matte stand. Die Professoren haben mir dann den Rat gegeben, erst einmal mein Abitur zu machen, was ich auch gemacht habe. In der Zeit bis zum Abitur hat sich dann geklärt, dass es mir doch mehr die Regie angetan an. Diesem Berufswunsch bin ich dann auch treu geblieben, während ich mich an mehreren Hochschulen um ein Regiestudium bemüht habe, wurde mir am Schauspielhaus Essen eine feste Stelle als Regieassistent angeboten, damit war ein wichtiger Schritt auf der beruflichen Laufbahn gemacht. Ich würde eher sagen, dass es ein Berufswunsch ist, der sich verwirklicht hat.

Regieassistent die Aufgabe, dass das Stück qualitativ hochwertig bleibt. Es verändert sich, sollte sich dann aber in die richtige Richtung entwickeln. So handhabe ich das auch hier, dass ich mir alle fünf bis sechs Vorstellungen mal anschaue – sonst kann sich das Ensemble gar nicht frei spielen, das klingt als würden sie dann machen, was sie wollen... aber sie sollten nicht dauerhaft unter Beobachtung stehen.

FOTO I TANJA RASTÄTTER

Karlsruhe (tra). Das Kammertheater hat sich in die Sommerpause verabschiedet. Kurz davor hat sich Boulevard Baden mit dem neuen Intendanten Ingmar Otto (31) getroffen, um mit ihm über die neue Aufgaben und die nächste Spielzeit zu reden.

Ab der kommenden Spielzeit übernimmt Ingmar Otto die künstlerische Leitung des Kammertheaters. Bernd Gnann wird Geschäftsführer. onstätigkeiten kommt nicht viel Neues auf mich zu. Innerhalb des Theaters war der Übergang in die geteilte Leitung eher fließend. Die Zusammenarbeit mit Bernd Gnann hat von Anfang an sehr gut funktioniert. Er hat mir schon vorher vertraut und sehr viele künstlerische Entscheidungen überlassen. Der Zuspruch im Kammertheater wurde größer und so haben wir quasi automatisch einen guten Modus gefunden, in dem wir zusammenarbeiten.

Wie verändert sich nun die Arbeit für Sie am Kammertheater? Sie waren die letzten andert- Nebenbei machen Sie auch halb Jahre dort Hausregisseur... Gastproduktionen wie die Otto: Außer den Repräsentati- „Carmina Burana“ in Hattin-

gen... Otto: Ja, das war mal etwas ganz anderes mit den Rhein-RuhrPhilharmonikern und neun Chören. Es waren rund 500 Leute auf der Bühne – von 7 bis 77. Eine Frage zum Besuch des Regisseurs: Ist dieser eigentlich bei jeder Vorstellung anwesend? Otto: Nein, da würde ich – glaube ich – die Darsteller wahnsinnig machen. Eigentlich reist ein Regisseur nach der Premiere ab und kommt dann zwischendurch wieder und schaut sich das Stück zwei bis drei Mal an. So mache ich das auch bei Gastproduktionen. Eigentlich übernimmt der

Staatstheater in der Spitzengruppe

Bühne. Auf wen können sich die Karlsruher in dieser Spielzeit freuen? Otto: Jutta Speidel konnten wir für „Verliebt, verlobt, verschwunden“, ein Stück von Stefan Vögel gewinnen, das Anfang nächsten Jahres Premiere haben wird. Und Mackie Heilmann konnten wir für die Produktion „Fettes Schwein“ begeistern, eine Tragikkomödie in deren Zentrum eine sehr dicke Frau steht. Heilmann sieht man im Sie machen auch am Kammer- Fernsehen in „Weibsbilder“, sie theater sehr viele Produktio- spielt jedoch auch sehr viel Thenen. Würden Sie sich selbst als ater. „Arbeitstier“ bezeichnen? Otto: Ich arbeite sehr gerne und Im Moment arbeiten Sie gerakann so schwer spannende Auf- de an der „Rocky Horror Picgaben teilen. Auf unserem neuen ture Show“. Wie laufen da die Spielplan sind alle Stücke so in- Proben? teressant, dass ich sie am Liebs- Otto: Es ist gerade eine ganz ten selbst machen würde. Doch spannende Probenzeit, da wir damit man auch in der For- zur Hälfte toll singende Schaumensprache und Ästhetik auf der spieler und zur anderen toll Bühne etwas Abwechslung hat, spielende Musicaldarsteller ensollten auch noch einmal andere gagiert haben. Die Besetzung ist Regisseure dabei sein, das haben von den Darstellern her ganz wir jetzt zumindest bei zwei Pro- wild gemischt, eine Ansammduktionen so gemacht. Aber das lung ehrgeiziger Individualisist ja ein gutes Zeichen, dass man ten: Der Darsteller des Rockys Stücke auswählt, die man am rennt gerade ohne Unterlass ins Liebsten selbst machen würde Fitness-Studio, der Darsteller, und die einem am Herzen liegen. der Frank ‚N‘Furters spielt, hat Und Arbeitstier? Generell hängt blutige Füße, weil er die ganze man, wenn man sich fürs Theater Zeit in Pumps läuft und eine entscheidet, mit dem Herzen da- andere Darstellerin nimmt jeran und gibt viele andere Dinge den morgen um 9 Uhr Steppundafür auf. Und so funktioniert terricht, weil sie ein Stepp-Solo Theater auch nur, dass man aus hat. Bevor es mit den Proben den Mitteln, die man hat, mög- losging dachte ich: „Jetzt könnlichst viel versucht herauszu- ten aber mal Spielzeitferien sein pressen, tolle Leute zu gewinnen und ein bisschen Urlaub.“ Seitund mit dem Etat möglichst viel dem wir proben läuft es super, umzusetzen. da könnten wir gerade so durchmachen. Wir proben vor Leute gewinnen ist ein gutes den Ferien vier Wochen, dann Stichwort. Das Kammertheater sind vier Wochen Ferien und hatte mit Richy Müller, Rebec- dann proben wir noch einmal ca Siemoneit-Barum, Ralf Bau- drei Wochen. er, Ingrid van Bergen viele be- Lesen Sie das ganze Interview online kannte Schauspieler auf der unter www.boulevard-baden.de

Kindertag in Karlsruhe

FOTO I BB

„Wir haben einen guten Modus gefunden“

Mit dem Radio Regenbogen Award zieht Radio Regenbogen im kommenden Jahr bekanntlich nach Rust in den Europapark, beim Kindertag hält er uns die Treue. Und das ist gut so! Bitte, bleibt weiterhin hier! So können wir mit Ivy Quainoo, Glasperlenspiel, Max Giesinger, Raffaela, Quarter, „The Fires“ und Doro‘s Dance Stage am kommenden Sonntag, 12. August, von 10 bis 18 Uhr, wieder etwas Starluft schnuppern. Bei den Bühnenauftritten kann man super sehen und den Stars ganz nah sein – alles natürlich bei freiem Eintritt. Gerade wer „The Voice of Ger- Tanja Rastätter many“ im Fernsehen verfolgt Redaktionsleiterin hat, hat Ivy Quainoo und Max redaktion@boulevard-baden.de

Zwei meisterGeänderte liche Führungen Öffnungszeiten Karlsruhe (bb). Durch die Sonderausstellung „Top 12 Meisterschüler der Akademie“ bietet die Städtische Galerie am heutigen Sonntag, 5. August, um 15 Uhr und Donnerstag, 9. August, von 12.15 bis 12.45 Uhr Führungen an. Die Schau mit Werken von 28 Meisterschülern ist bis zum 7. Oktober zu sehen und widmet sich den Genres Malerei, Bildhauerei, Zeichnung, Grafik und Videokunst. Weitere Infos: www. staedtische-galerie.de

Ideen-Award mit großer Wirkung Ob Student, Auszubildender oder Berufseinsteiger: Die Medienregion Karlsruhe, kurz MEKA, schickt einen Aufruf an die Nachwuchstalente der Kreativbranche. Der MEKAWARD bietet jungen Kreativköpfen bis 29 Jahren die einzigartige Möglichkeit, ihre Ideen einer ausgewählten Jury vorzulegen. Das Motto soll die Kreativen dazu auffordern, in neuen Maßstäben zu denken und die Proportionalität von klein und groß clever zu hinterfragen.

Vom eigens geschriebenen Song, über eine Website und App bis hin zu einer landesweiten cross-medialen Kampagne, einem Film oder einem meterhohen Kunstwerk: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Je spannender und ungewöhnlicher, desto besser. Die Idee, ob realisiert oder nicht, muss lediglich zu Papier gebracht und bis spätestens 7. September eingereicht werden. Am 12. Oktober findet schließlich die große Preisverleihung statt.

Karlsruhe (bb). Wegen der gestrigen Karlsruher Museumsnacht, Kamuna, öffnet das Pfinzgaumuseum in der Karlsburg Durlach am heutigen Sonntag, 5. August, erst um 12 Uhr. Das Stadtmuseum und das Literaturmuseum im Prinz-Max-Palais sind ab 13 Uhr geöffnet. Eindrücke von der Museumsnacht Museumsnacht-Bilder gibt es unter www.boulevard-baden.de.

SWR3 New Pop Festival im TV Region (bb). Das Beste kommt zum Schluss: Zum Ende des Festival-Sommers überträgt EinsPlus das ausverkaufte SWR3 New Pop Festival live. Vom 13. bis 15. September sendet der vom SWR verantwortete junge Digitalkanal täglich ab 17.15 Uhr Festival-TV pur. 21 Stunden Musik und mehr: mit neun LiveKonzerten, Interviews, Backstage-Reportagen und ganz viel Festival-Atmosphäre. Die Moderatoren sind Nicole Köster und Fred Peters.

FOTO I ONUK

Karlsruhe (bb). „Kleines groß, Großes klein“. Unter diesem Motto schreibt die Medienregion Karlsruhe den ersten MEKAWARD Nachwuchspreis 2012 aus. Junge Kreativschaffende sind jetzt dazu aufgerufen, kleine Ideen mit großer Wirkung zu entwickeln. In einem Sonderpreis Karlsruhe werden Ideen, die sich daneben mit der Region Karlsruhe auseinandersetzen, ausgezeichnet. Ob Designer, Maler, Autor, Musiker, Spiele-Entwickler, Filmemacher oder Mediengestalter.

Giesinger kennengelernt und ins Herz geschlossen. Zudem sind das nicht unbedingt nur Künstler für die Kids, sondern Musiker, die auch bei den Müttern und Vätern gut ankommen. Übrigens: Auch das übrige, sehr bunte und umfangreiche, Programm ist attraktiv. Die Veranstaltung eignet sich also ideal für einen Sonntagsfamilienausflug (... der KSC hat ja auch schon gestern gespielt. Liebe Väter, Ihr verpasst also nichts!). Schön bei solchen Veranstaltungen ist zudem, dass man nie mit leeren Händen Zuhause ankommt: Es gibt einiges umsonst und man lernt dabei auch neue Produkte kennen. Besonders praktisch finde ich, dass der Kindertag nun zum zweiten Mal auf dem Messplatz in Karlsruhe stattfindet und damit für alle Familien – auch die ohne Auto – erreichbar ist.

Bei einer Umfrage des Theatermagazins „Die Deutsche Bühne“ hat das Badische Staatstheater – hier ein Foto von 2008 – sehr gut abgeschnitten. Karlsruhe (bb). Das Badische Staatstheater Karlsruhe konnte sich in der Autorenumfrage zur Saison 2011/12 des vom Deutschen Bühnenverein in Köln herausgegebenen Theatermagazins „Die Deutsche Bühne“ einen Platz in der Spitzengruppe sichern.

Leitungsteam um den Generalintendanten Peter Spuhler auf Platz drei hinter der Staatsoper Stuttgart und den Münchner Kammerspielen. Sieger in der Kategorie „Ungewöhnlich überzeugende Theaterarbeit abseits großer Zentren“ ist das Theater Freiburg. Alle vier genannten In der Kategorie Überzeugende Häuser stehen für einen Trend, Gesamtleistung eines Hauses der die Ergebnisse der Umfrage liegt Karlsruhe mit einem neuen insgesamt prägt: Es sind nicht

mehr unbedingt die großen Namen, denen das Theater seine Überzeugungskraft verdankt. Theater wird zunehmend als Teamwork wahrgenommen, als Gesamtkunstwerk aus klugen Konzepten, engagiertem Ensemble und einer Vielfalt unterschiedlicher künstlerischer Formen, die von einer geschickt gebündelten Gesamtdramaturgie zusammengehalten werden.

FOTO I TANJA RASTÄTTER

Wer will Max Giesinger treffen? Karlsruhe (tra). Wer das Lied „Dach der Welt“ nicht aus seinem Kopf bekommt und den Finalisten von „The Voice of Germany“ einmal persönlich treffen möchte, hat mit Boulevard Baden die Möglichkeit dazu: Für den Kindertag am 12. August verlosen wir ein „Meet & Greet“ für zwei Personen mit Max Giesinger. Einfach bis 8. August eine E-Mail mit dem Betreff „Max Giesinger“ an verlosung@boulevard-baden. de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

880677

20120805_BB-ETT_ 05


6 I AUS DER REGION

BOULEVARD BADEN I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

I Im Kinderdorf Caribi sollen Kinder mit Spiel und Spaß auf das „echte“ Leben vorbereitet werden

KURZ & BÜNDIG

FOTO I VANESSA RICHTER

FOTO I VANESSA RICHTER

Spielerisch Lernen im Caribi Feriendorf

Das Maler-Team nimmt Aufträge Das zehnte Mal in Folge stehen Spiel und Spaß im Caribi Feriendorf im Vordergrund. Neben ihren „Jobs“ mit viel Freude entgegen. haben die Kinder viele Möglichkeiten, sich zu entfalten. Stutensee-Blankenloch. Im Hasenäckerweg entsteht ein neues Dorf: Seit vergangenem Montag sind knapp 160 Kinder fleißig dabei, das Caribi Feriendorf aufzubauen. Zum mittlerweile zehnten Mal können Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren ihre Sommerferien in einem eigens erschaffenen Dorf verbringen und sollen auf das spätere Leben vorbereitet werden.

I Von Vanessa Richter

verdienen dann 50 Ribo pro Stunde. Mit Cents und Euro „Malerarbeiten machen mir rich- kann man im Feriendorf nichts tig viel Spaß, außer ich hab Far- anfangen. Nur mit der eingeführbe in den Haaren,“ sagt die elf- ten „Ribo“-Währung kann bejährige Melina, die heute zum zahlt werden. Nicht alle Kinder Maler-Team gehört. können jeden Tag einen Job erJeden Morgen, nachdem sich die gattern. Wie auch im echten LeKinder beim „Zoll“ angemeldet ben, müssen sich die Kinder, die haben, führt der Weg direkt zum keine Arbeit gefunden haben, „Arbeitsamt“. Dort können sie arbeitslos melden und erhalten sich einen Job aussuchen und 25 Ribo pro Stunde. „Wir versu-

chen alles, was es draußen gibt, auch hier ins Spiel mit einzubringen“, erzählt Vlado Draca, Sozialpädagoge und Leiter des Kinderund Jugendzentrums Stutensee. So lässt sich neben der Zollstelle und dem Arbeitsamt auch eine Post, eine Bank, eine Pressestelle, das dorfeigene Krankenhaus, eine Stadtinformation und ein Möbelhaus finden. Sogar eine

eigene Caribi-Zeitung wird vom Presseteam erstellt. Die Kinder sollen während ihres Aufenthalts auf das spätere Leben vorbereitet werden. Dass hier nicht immer alles reibungslos verläuft, können sie im Caribi Kinderdorf spielerisch lernen. So müssen die Kinder beispielsweise einen Bauantrag stellen, bevor sie ein Haus bauen können und lernen mit ihrem Geld beziehungsweise mit ihren Ribo zu wirtschaften. Im Vergleich zum Vorjahr findet sich in diesem Jahr keine Polizeiwache im Kinderdorf. „Das mit der Polizei war zu stressig, ohne läuft es viel besser“, sagt Vlado Draca. Jeden Tag essen die Kinder gemeinsam zu Mittag, die Großen unterstützen oft die Kleinen und neben ihrer jeweiligen Arbeit, haben die Kinder viele Möglichkeiten zu spielen, zu basteln oder sich einfach im Dorf aufzuhalten. Das Projekt zielt auf die Selbstständigkeit der Kinder ab, wobei der Spaß dennoch an erster Stelle steht. Weitere Infos und Anmeldung unter www.juze-stutensee.de/ caribi.html.

Pkw-Vollbrand nach Unfall Bibliothek Neu- Kinder lernen Saunieren Das Auto des Mannes kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Hinweistafel und geriet auf dem angrenzenden Feld schließlich in Vollbrand. Der 20-Jährige, der sich rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte, wie auch der Fahrer des dritten Wagens erlitten leichte Verletzungen. Bis zur Räumung der Unfallstelle wurden die Wallonenstraße und die K 3579 im betroffenen Abschnitt gesperrt. Währenddessen leiteten Polizeibeamte den Verkehr über Friedrichstal örtlich um.

Manifest in Leopoldshafen

Karlsruhe/Neureut (bb). Während der Sommerferien schließt die Stadtbibliothek in Neureut. Von Montag, 6. August, bis einschließlich Sonntag, 2. September, können außerdem in der Amerikanischen Bibliothek keine Bücher ausgeliehen werden. Auch der Medienbus bleibt im Depot. Geöffnet sind in der Ferienzeit die Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus und die Jugendbibliothek im Prinz-MaxPalais.

Karlsruhe (bb). Regelmäßige Saunagänge stärken die Abwehrkräfte und fördern die Gesundheit – das weiß man in Skandinavien und auch die alten Römer kannten die gesundheitsfördernde Wirkung des Schwitzens. Diese wirkt natürlich auch bei Kindern. Deshalb bietet das Saunateam des Europabades am Dienstag, 4. September, von 10.15 bis 13.15 Uhr eine KinderSauna für interessierte Eltern mit ihren drei bis zehnjährigen Kindern an. Bei einem Rundgang durch die

Saunalandschaft wird das „Richtige Saunieren“ erklärt. Danach werden insgesamt zwei Saunagänge zu jeweils etwa fünf bis acht Minuten bei rund 50 Grad durchgeführt. Zwischen den beiden Saunagängen werden die Kinder mit lauwarmem Wasser abgekühlt und an der frischen Luft bewegt. Spiele und Überraschungen runden das Programm ab. Infos und Anmeldung bis spätestens 28. August unter 0721 133 52 11 oder unter Monika.Kolbe@ka-baeder.de.

Neureuter Querallee gesperrt

FOTO I BB

Leopoldshafen (bb). Der Grillkulturverein Keule08 präsentiert am Samstag, 25. August, ab 15 Uhr sein Open Air Event im Alten Leopoldshafen. Neben vielen Grillspezialitäten, tollen Getränken, Cocktailbar und einer separaten Kinderspielwiese gibt es jede Menge Live-Musik.

reut geschlossen

starter „The Sons“ aus Derby in England. Grandiose Melodien und exzellente Musik, die auf dem langen Weg zwischen Folk, Pop und Rock keinen Zwischenhalt scheut. Ein absoluter Geheimtipp. Zum Abschluss gibt es dann gegen 22 Uhr Rockcover mit der Band „FunCover“. Und das alles Gegen 16.30 Uhr startet das Pro- auf einem der idyllischsten Plätgramm mit „Frau Antje & die ze der Nordthardt. Eintritt frei. Ukulele“ und ihrer unvergleichlichen Musik-Comedy. Danach Infos ab 18 Uhr kann man das Tom Waits Projekt „Waltzing Mathil- Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Seite des Grillda“ bestaunen. Um 20 Uhr folgt der Senkrecht- kulturvereins www.keule08.de.

Karlsruhe (bb). Wegen Deckenerneuerungsarbeiten auf der Neureuter Querallee zwischen Spöcker Straße und Linkenheimer Landstraße kommt es am Montag, 13. August, 8 Uhr, bis Freitag, 24. August, in diesem Bereich zu einer Vollsperrung. Deshalb müssen die Buslinien 72 und 73 umgeleitet werden. Die Linie 72 fährt während dieser Zeit von der Haltestelle Grünewaldstraße über die gleichnamige Grünewaldstraße, links in die Neureuter Querallee, rechts

in die Unterfeldstraße, rechts in die Teutschneureuter Straße, dann über die Untere Hardtstraße in den Blankenlocher Weg zur Ersatz-Haltestelle Forlenweg und weiter auf normalem Fahrweg zur End-Haltestelle Kirchfeld Nord. Die Rückfahrt erfolgt auf dem gleichen Fahrweg. Die Linie 73 fährt vom Europaplatz bis zur Haltestelle Weißes Haus, dann über die ErsatzHaltestelle Am Baufeld weiter auf der Linkenheimer Landstra-

Stutensee (bb). Die Seelsorgeeinheit Stutensee bekommt einen neuen Leiter: Der 45-jährige Jens Maierhof ist ab dem 2. Dezember dort für die Seelsorge der rund 6 200 Katholiken verantwortlich. Die Seelsorgeeinheit Stutensee umfasst die Pfarreien St. Josef (Blankenloch) mit der Filiale Hl. Geist (Büchig) und St. Georg (Spöck) mit den Filialen St. Elisabeth (Friedrichstal) und St. Wolfgang (Staffort). Jens Maierhof wurde 1967 in Kassel geboren. Von 1995 bis

Hähnchenfest in Friedrichstal. Am kommenden Wochenende, vom 11. bis 13. August lädt der Kleintierzuchtverein Friedrichstal zum Hähnchenfest im Vereinsheim ein. Führungen des Info-Centers am Hauptfriedhof. Am Samstag, 11. August, präsentiert Christiane Dietz die offene Führung „Lebensgarten – ein symbolischer Trauerweg“. Interessierte treffen sich um 10 Uhr am Info-Center. Im Preis der Führung (vier Euro) ist ein Begleitheft enthalten. Eine Anmeldung unter 0721 782 09 33 ist erforderlich. Gruppen und Teams können unter 0721 663 89 65 zusätzliche Führungstermine mit der Trauerbegleiterin Barbara Kieferle-Stotz vereinbaren. Die Kunsthistorikerin Simone Dietz zeigt bei der Führung „Gedenken mit den Augen eines Künstlers – ein Blick hinter die ‚Aspekte‘“ am Freitag, 17. August, um 10 Uhr ausgewählte Schwerpunkte des Skulpturen-Rundgangs. Der Treffpunkt für die Führung ist am Info-Center. Reinigung der Biotonnen. Wer ein Schildchen in oranger Farbe an seiner Biotonne hängen sieht, soll sie vorläufig am Gehsteig stehen lassen. Laut Amt für Abfallwirtschaft (AfA) werden diese Biotonnen im Anschluss an die Leerung von einem Waschfahrzeug gereinigt. Bis Mitte Oktober kommen bei dieser zweiten Reinigung im Jahr so nach und nach alle Biotonnen im Stadtgebiet an die Reihe. Nach der Säuberung entfernen die AfA-Mitarbeiter das Schild wieder und stellen die Biotonne in den Gebieten mit Vollservice an ihren Platz zurück. Bürger mit Bereitstellungspflicht und aus den Ortsteilen mit Teilservice, also Grünwettersbach, Hohenwettersbach, Neureut, Palmbach und Wolfartsweier bittet das AfA, die Biotonnen im Reinigungszeitraum regelmäßig bereit zu stellen, auch wenn eine Leerung nicht notwendig ist.

Fächerbad wieder geöffnet Karlsruhe (bb). Seit Samstag, 4. August, hat das Fächerbad wieder für die Besucher geöffnet. Die Schwimmhalle mit den weitläufigen Grünanlagen und das Sauna-Paradies waren für Wartungs-, Instandhaltungs- und Reinigungsarbeit für zehn Tage geschlossen. Bis zum Ende der Schul-Sommerferien am 9. September läuft die Sommeraktion 2012 bei den Tageskarten: Den Abendpreis bezahlen und ab morgens kommen. Badbesucher bezahlen vier Euro,

Kinder bis 14 Jahre 2,60 Euro, Familien 12,50 Euro und beim Besuch von Bad mit Sauna neun Euro pro Person. Ebenfalls während der Ferien öffnet das Fächerbad montags bereits das Bad und die Sauna um 11 Uhr. Samstags endet im August die Öffnungszeit abweichend von den regulären Öffnungszeiten bereits um 19 Uhr. Die Öffnungszeiten können dem in neuer Auflage erschienenen Informationsflyer entnommen werden, ebenso die seit dem 1. August gültige Preisliste.

„Wirtschaft macht Schule“

ße, rechts in die Moldaustraße zur Ersatz-Haltestelle Spöcker Straße und weiter zur Haltestelle An der Trift. Anschließend geht es weiter auf normalem Fahrweg zur End-Haltestelle Kirchfeld Nord. Die Rückfahrt erfolgt auf dem gleichen Fahrweg mit Bedienung der ErsatzHaltestelle Alte Kreisstraße an der Linkenheimer Landstraße. Die betroffenen Haltestellen werden aufgehoben, verlegt oder durch Ersatz-Haltestellen ersetzt.

Neuer Priester für Stutensee

FOTO I BB

Stutensee-Friedrichstal (bb). Am Freitagmorgen waren zwei Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von rund 13 000 Euro die Folgen eines Unfalles südlich von Stutensee-Friedrichstal. Laut Verkehrspolizei Bruchsal, hatte eine auf der Wallonenstraße kommende Autofahrerin an der Einmündung in die Kreisstraße die Vorfahrt eines von rechts kommenden Autos nicht beachtet. Der Wagen des Beteiligten kam ins Schleudern und prallte frontal mit dem entgegenkommenden Pkw zusammen.

Brügelfest in Blankenloch. Der Gesangsverein Concordia Blankenloch veranstaltet am Freitag, 11. August, und am Samstag, 12. August, jeweils ab 9 Uhr das Brügelfest in der Festhalle Stutensee, Badstraße 1. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.gv-concordiablankenloch.de

1998 war er als Gemeindereferent in Karlsruhe tätig, bevor er in Freiburg sein Theologiestudium aufnahm. Nach dem Theologiestudium und der pastoralpraktischen Ausbildung wurde er 2005 in Freiburg zum Priester geweiht. Er war anschließend als Vikar in der Seelsorgeeinheit Mosbach und ab 2008 als Vikar in der Seelsorgeeinheit Rheinfelden eingesetzt. Seit 2010 ist er Kooperator in der Seelsorgeeinheit Kraichtal-Elsenz.

Stutensee (bb/var). Die höchste Auszeichnung im Rahmen der Initiative „Wirtschaft macht Schule“ bekam die Erich-Kästner-Realschule von Richard Schmitz, Vizepräsident der IHK, überreicht. Das Projekt geht auf die Industrie- und Handelskammer sowie Handwerkskammer Karlsruhe zurück und versorgt die allgemeinbildenden Schulen in der Region mit mindestens einem Kooperationsunternehmen. Damit soll unter anderem dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden, so die Stadt Stutensee. Neben dem Vizepräsident der IHK, Richard Schmitz, der die Auszeichnung vornahm,

waren zahlreiche Vertreter der Kooperationspartner der Einladung gefolgt. „Ein erfolgreiches Berufsleben beginnt mit der richtigen Berufswahl. Hierfür ist eine frühe berufliche Orientierung ein immens wichtiger Baustein“, sagte Oberbürgermeister Klaus Demal. Als eine der ersten Schulen erhielt die Erich-Kästner-Realschule nun mit dem „5-Sterne-Qualitätssiegel“ die höchste Auszeichnung der IHK. Dies sei eine Dokumentation dafür, dass die Beteiligten die Kooperation leben und die Schüler und Betriebe die Synergieeffekte zu nutzen wissen.

"-: $76:=?*:*/5 %>, )*3 $3%:=7-65*9 #% 12%:+

!/* 6>2*?%:) %)*5.#%’-:/’-=*5.77;& 4 >5) $/* @/;;*5 0*=A=( @%; 0*=A= 7%;;/*:=8

’#5<-9 @@@8(6=3-?%9+/(%+-58+- .05+-5 "0- +0- 7%::-5+- 77 .>9 5+960+* 773-* 3%)2(-99A* $05+6@: =5+ 1-+-: %5+-9- 46(03- !-9&<8

20120805_BB-HAR_ 06


BEAUTY, GESUNDHEIT, PFLEGE I 7

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverĂśffentlichung I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

I Ein Pflegefall kann fĂźr jede Familie zur ZerreiĂ&#x;probe werden I Gustav Betz, Vorsitzender des Stadtseniorenrats Karlsruhe

Pflegen â&#x20AC;&#x201C; nein danke!

Guter Rat ist nicht Teuer

FOTO I DJD

Region (djd/pt). Wenn es um die Pflege von AngehĂśrigen geht, sind viele GefĂźhle im Spiel, aber auch harte wirtschaftliche Fakten. So kann zum Beispiel nicht jeder seinen Job hinschmeiĂ&#x;en, um die Eltern zu pflegen. Manchmal wohnen die Kinder auch viel zu weit von den Eltern entfernt, um einspringen zu kĂśnnen. Hinzu kommt, dass die tatkräftige FĂźrsorge fĂźr die Eltern oder die Schwiegereltern oft eine heftige Doppelbelastung fĂźr die Pflegenden darstellt, von der insbesondere Frauen betroffen sind. Es ist daher sehr ratsam, sich zeitig Ăźber mĂśgliche Hilfen zu informieren, die Betroffene und die Pflegenden entlasten kĂśnnen: Wer hat zum Beispiel Anspruch auf Pflegeurlaub oder die MĂśglichkeit einer bezahlten Pflegefreistellung? Mit solchen Hilfen gelingt es den AngehĂśrigen oftmals besser, die Eltern mĂśglichst GroĂ&#x;e Ratgeberaktion am Donnerstag, 20. September: Am Telefon unter der kostenfreien Rufnummer lange im vertrauten Umfeld zu 0800 000 77 32 von 10 bis 16 Uhr oder im Chat unter www.experten-im-chat.de von 17 bis 19 Uhr. pflegen. nen vier Wänden bleiben und dienste oder eine privat organi- achten â&#x20AC;&#x201C; ebenso bei den ArbeiBloĂ&#x; nicht ins Pflegeheim! wĂźnschen sich eine Betreuung sierte Pflegekraft â&#x20AC;&#x201C; beispielsweise ten, die sie Ăźbernehmen kĂśnnen. durch Familienmitglieder. Eine aus Osteuropa. Bei der Auswahl In jedem Fall sollte bei der Pflege Die meisten Betroffenen wollen Alternative zur Pflege durch die des passenden ambulanten Pfle- daheim die eigene Wohnung so lange wie mĂśglich in den eige- eigenen Kinder sind gute Pflege- gedienstes gibt es einiges zu be- mĂśglichst barrierefrei sein. Viele

FOTO I DJD/ROSENHOF SENIORENWOHNUNGEN

Gesundheitsvorsorge gelingt am einfachsten gemeinsam mit Gleichgesinnten.

Daneben gibt es auch ältere Menschen, die sich ihre Eigenständigkeit im Alter ganz bewusst erhalten wollen und deshalb lieber selbstständig in einer Seniorenresidenz leben. Wieder andere hätten das Gefßhl, ihren Kindern zur Last zu fallen, wenn sie bei ihnen wohnen wßrden. Mit anderen

Alternative Wohnformen fßr Senioren Viele Pflegebedßrftige mÜchten ßberhaupt nicht von ihren Kindern betreut werden, kÜnnen oder wollen aber auch nicht allein wohnen. Aber welche alternativen Wohnformen gibt es fßr diese Senioren? Betreutes Wohnen fßr ältere Menschen, SeniorenWohngemeinschaften und das Zusammenleben von Senioren und Studenten in Universitätsstädten sind Schlagworte, die man immer wieder hÜrt. Doch im Einzelfall stellt sich stets die Frage: Kommt so eine Wohnform auch fßr mich in Frage? Und kann ich mir diese Art zu leben auch leisten?

Wechseljahre und SchwĂźle

Alter ohne Einsamkeit

Region (djd/pt). Nicht alle Senioren kĂśnnen ihren Lebensabend bei ihrer Familie verbringen. Manche haben keine Kinder, bei anderen leben die Kinder viel zu weit entfernt, manchmal sogar im Ausland.

praktische Dinge sind zu beachten, will man mÜglichst lange zu Hause in seinem vertrauten Umfeld wohnen. Doch auch wenn die Pflege in dieser Form nicht zu realisieren ist, mÜchten viele ältere Menschen noch lange nicht ins Pflegeheim. Alternative Wohnformen stehen daher hoch im Kurs. Insbesondere wenn sie es den Pflegebedßrftigen ermÜglichen, weiterhin selbstbestimmt zu leben.

Worten: Das Zusammenleben mit der jßngeren Generation wird zwar häufig als Ideal dargestellt, entspricht aber oft nicht den Wßnschen der älteren Menschen. Einer von vielen guten Grßnden, sich fßr eine Seniorenwohnanlage zu entscheiden, ist sicherlich, dass trotz Unabhängigkeit von der Familie hier jeder von der Gemeinschaft in der Wohnanlage profitieren kann. Den Bewohnern der Rosenhof Seniorenwohnanlagen beispielsweise, die es an elf Standorten in Deutschland gibt, bieten sich eine Vielzahl gemeinsamer Aktivitäten.

Das beginnt bei den Mahlzeiten, die nach Wunsch alleine oder eben auch in Gesellschaft im Restaurant eingenommen werden. Und setzt sich fort bis zum Schwimmbad mit einem SpaBereich. Hier stehen die Zeichen auf gemeinsamer Erholung und gesunder Aktivität. â&#x20AC;&#x17E;Wer sich in eines unserer Appartements einmietet, kommt in den Genuss der zahlreichen, bereits im Preis enthaltenen Serviceleistungenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Andreas Schaps, GeschäftsfĂźhrer der Seniorenwohnanlagen, und ergänzt: â&#x20AC;&#x17E;Eingeschlossen sind nicht nur die Betriebskosten, Heizung und Wasser, sondern auch viele der angebotenen Aktivitäten und Veranstaltungen.â&#x20AC;&#x153; In den Rosenhof-Anlagen kĂśnnen sich die Bewohner zudem ausgiebig vertrauten Hobbys widmen oder neue entdecken. In kĂźnstlerisch-handwerklichen Kursen kann man seine Kreativität ausleben, in der Leihbibliothek in alten und neuen LieblingsbĂźchern schmĂśkern und im Chor die Gesangstalente pflegen. Viele Interessensgruppen werden darĂźber hinaus von und fĂźr Bewohner selbst organisiert. Freundschaften entstehen hier wie von selbst.

und verursacht StĂśrungen im Botenstoffhaushalt des Gehirns, reagiert das Wärmeregulationszentrum empfindlicher auf normale Schwankungen der KĂśrpertemperatur. Schon ein leichter Anstieg der KĂśrperkerntemperatur wird als ein â&#x20AC;&#x17E;Ă&#x153;berhitzenâ&#x20AC;&#x153; des KĂśrpers interpretiert und es wird gegengeDer Grund fĂźr die Hitzeattacken steuert. SchweiĂ&#x;ausbrĂźche und ist die sinkende Ă&#x2013;strogenpro- Hitzewallungen sind die Folduktion, die sich auch auf das gen. Regulationszentrum fĂźr die KĂśrpertemperatur auswirkt. Leiden Die Devise lautet: Immer einen kĂźhlen muss während der â&#x20AC;&#x17E;heiĂ&#x;en Zeitâ&#x20AC;&#x153; Kopf bewahren jedoch keine Frau â&#x20AC;&#x201C; die Natur bietet wirksame Hilfe. Die Begleiterscheinungen der Wechseljahre beeinträchtigen Chaos im Wärmeregulationszentrum die Lebensqualität der betroffenen Frauen häufig sehr und Der sinkende Ă&#x2013;strogenspiegel bringen sie an den Rand ihrer bringt die Botenstoffe im Gehirn Belastungsgrenze. aus der Balance. Die Folge: Das FĂźr Frauen, die während der seelische Gleichgewicht kann Wechseljahre einen kĂźhlen aus dem Takt geraten, die Ner- Kopf bewahren mĂśchten, bietet ven liegen blank und die Laune der Extrakt der Traubensilberist im Keller. Doch nicht nur auf kerze eine sanfte Behandlungsdie Psyche haben die Hormon- mĂśglichkeit. veränderungen Auswirkungen. Der iCR-Spezialextrakt in ReAuch die Steuerung der KĂśrper- mifeminÂŽ und RemifeminÂŽ temperatur wird durch das hormo- plus enthält weder Hormone nelle Ungleichgewicht beeinflusst. noch Phytohormone und linDenn das Wärmeregulationszen- dert die Beschwerden deshalb trum im Gehirn ist vom Ă&#x2013;stro- schonend und trotzdem zuvergenspiegel abhängig. Sinkt dieser lässig. Region (ots). SchweiĂ&#x;perlen auf der Stirn und rote Flecken im Gesicht â&#x20AC;&#x201C; fĂźr zwei Drittel der Frauen in den Wechseljahren gehĂśrt dieser Zustand zum Alltag. Hitzewallungen und SchweiĂ&#x;ausbrĂźche zählen zu den unangenehmsten Seiten der hormonellen Veränderungen.

Warum bleibt Neue Wege Wasser im Ohr? ins Internet

1)0/â&#x20AC;&#x2122;. 9/*)*5 ,*68* #%.1*( *1863$118 0$â&#x20AC;&#x2122;.*1( 2.1* ;$.1026* "&*5-$1-6;*/84

*68* #%.1* 62,258+ /1 )*5 !5$:/6

.CI8H $2LFK;84>8K >IK 7>8 @DBFA8P8 08HIDH;LC; B>K 12<C>BFA2CK2K8CG !2C@ 8>C8H 8>CQ>;2HK>;8C â&#x20AC;&#x2122;8K<D78 >IK 8I BE;A>5<6 ;2CQ D<C8 Q2<CADI8 /48H;2C;IQ8>K 98IK8 13<C8 >B &>898H QL N8H2C@8HCG $3L:; >IK 8I 7>8 Â?C;IK 78H *2K>8CK8C NDH 8>C8H NDH= M48H;8<8C78C 12<CADI>;@8>K6 8>C8 08HIDH;LC; B>K 12<C>BFA2CK2K8C 24QLA8<C8CG ">C8 >C 7>8I8B #2AA M4A>5<8 08HIDH;LC; B>K 8>C8H <8H2LIC8<B42H8C *HDK<8I8 >IK C>5<K 2@Q8FK248AG 8> 78H <8H@EBBA>5<8C -85<C>@ >IK 8>C &CD5<8C= 2L942L 2AI 0DH2LII8KQLC; 9MH 12<C>BFA2CK2K8 D9KB2AI LCLB;3C;A>5<G !>8I 4H>C;K ?87D5< 8>C>;8 (25<K8>A8 B>K I>5<G ">C8 ,D9DHK48A2IKLC; 78H %B= FA2CK2K8 >IK D9K C>5<K BE;A>5<6 8>C <8H2LIC8<B42= H8I *HDN>IDH>LB CDKO8C7>;G %C 78H +8;8A 8H9DA;8C B8<H8H8 )F8H2K>DC8C LC7 72I +>I>@D 8H<E<K I>5<G â&#x20AC;&#x2122;>K 8>C8B ?=2D72992; #:=9,;A,A?C?A2: LC7 8>C8H ?=2D72992; 7;.>7;4A2/5;78 ;8<EHK 7>8

&â&#x20AC;&#x2122;16â&#x20AC;&#x2122;;FA9;â&#x20AC;&#x2122;E3< ;: $â&#x20AC;&#x2122;;4D< "57,A+ $: : * 76â&#x20AC;&#x2122;D;360 =8) * =>B// !00-6<A-362#-7975,<1â&#x20AC;&#x2122;.-6 %-5-.76 G =C /= ? CG BGG * $â&#x20AC;&#x2122;35 36.7(,;457,A:,-

Â?C;IK 78H NDHM48H;8<8C78C 12<CADI>;@8>K 78H 08H;2C;8C<8>K 2CG %CC8H<2A4 8>C8I -2;8I @ECC8C N>8A8 *2K>8CK8C B>K 98IK8B >BFA2CK2K;8KH2;8C8B 12<C8HI2KQ N8HIDH;K O8H78CG !>8 *2K>8CK8C N8HA2II8C 7>8 *H2P>I B>K 98IK8C 13<= C8C6 8I >IK @8>C8 QO8>K8 )F8H2K>DC CDKO8C7>;G ">C8 ;2LB8C9H8>8 08HIDH;LC; @2CC ID9DHK <8H;8= IK8AAK O8H78C6 LC7 8I ;>4K @A2H 78:C>8HK8 &DIK8CG #"& )%&(#$0 6 2?A2 +-5;2 7; ;B> 27;2> â&#x20AC;&#x2122;7ADB;4 .27 <=A7:,92; )<>,B??2ADB;42; 6 !,B:2;3>272> +,5;2>?,AD 6 827; *,/829;1 827; )2>>BA?/52;

Region (djd/pt). Dass Wasser manchmal hartnäckig im Ohr verbleibt, hat meist einen anatomischen Grund: Die GehĂśrgänge haben eine leichte Schlitzform und sind oft sehr eng. Zwischen Trommelfell und GehĂśrgang gibt es einen spitzen Winkel, der eingedrungenes Wasser am ZurĂźckflieĂ&#x;en hindern kann. Auch aufgequollene Ohrschmalzreste kĂśnnen das Ohr verstopfen und die HĂśrqualität mindern.

Region (bb). Die Internetverbreitung erreichte 2011 in Deutschland mit Ăźber 50 Millionen â&#x20AC;&#x17E;Onlinernâ&#x20AC;&#x153; eine HĂśchstmarke. Der Zuwachs geht vor allem auf die Ăźber 60-Jährigen zurĂźck. Dabei zeichnet sich bei den â&#x20AC;&#x17E;alten Neueinsteigernâ&#x20AC;&#x153; ein deutlicher Trend ab: Flache TabletPCs sind fĂźr viele Senioren zum Einstiegsmodell in die Welt des Internets geworden. â&#x20AC;&#x17E;Tablet-Rechner werden bei älteren Menschen immer beliebterâ&#x20AC;&#x153;, so Erhard Hackler von der Deutschen Seniorenliga.

Nun saĂ&#x; man wieder beisammen: Die ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen in der offenen Seniorenarbeit, das ist das Angebot vieler unterschiedlicher Gruppierungen fĂźr die Freizeitgestaltung älterer Menschen. Da gibt es die MĂśglichkeiten im sportlichen Bereich â&#x20AC;&#x201C; zum Beispiel Gymnastik â&#x20AC;&#x201C; es gibt die ZusammenkĂźnfte zwecks Wissensvermittlung oder einfach der Unterhaltung. Gemeinsame Spaziergänge, Wanderungen, Fahrten, Singen im Chor oder einfach so in der Gemeinschaft, das Musizieren fĂźr Leute die ein Instrument spielen kĂśnnen, oder mit andern Leuten den Gedankenaustausch zu pflegen. Das alles bieten diese einzel-

nen Gruppen an. Das alles gibt es in jedem Stadtteil. das SeniorenbĂźro hat einen Wegweiser herausgebracht, der dort und an den den Rathauspforten sowie bei den Ortsverwaltungen ausliegt. Aber warum saĂ&#x;en nun die oben genannten Personen beisammen? Die Frage war: Warum machen relativ wenig ins Rentenalter kommende Personen von diesen Angeboten Gebrauch? Eine korrekte Antwort findet man nicht. Tatsache ist doch, dass der fragliche Personenkreis von Jahr zu Jahr grĂśĂ&#x;er wird. Da kann man nur Vermutungen anstellen. Zum Beispiel, dass man sich noch zu jung fĂźr solche Angebote fĂźhlt. Dabei werden doch alle Aktivitäten gerade fĂźr die Menschen angeboten, die ihr Arbeitsleben hinter sich haben und noch so mobil und aktiv sind, um mit anderen zusammen viel zu erleben. Deshalb raus aus den Vier Wänden und guter Rat ist nicht teuer.

" $$%#$! /01"&+ *#1.#10

),. ")06,&) *50 ",) ! ! ! ! %H6?Y9MSA>9 -MH8VCS97 ?9M>9NS9DDS 4V; F4SWMDA6?9M 4NAN7 NS9A>9MF 8VM6? Y9MSXHDD9 &F>M98A9F[A9F &?M 3H?D59;AF89FK  /A6?9MF /A9 NA6? B9S[S &?M9F CHNS9F;M9A9F â&#x20AC;&#x2122;9FF9FD9MFS9MEAF AE Â V>VNS VF8 /9JS9E59MK  09MEAF9 F46? 29M9AF54MVF>K  880586

www.roeser-online.de





4$//$,+*&8$ ( ;8, ( $4+$"$, $* *.6 .6:.9 .><=)+4 *.6 !4:.: DA4(A>. ;-.= *.6 .6:.= %=;*.1(4=@ 6: A:>.=.: #40;3*/7;9/7 / *.6 A:> 2:-.: &6. -(> 3.>(9@. &<.7@=A9 (: "61@5 >C>@.9. 1B4=.:-.= .=>@.88.=, (8> #.A5, â&#x20AC;&#x2122;;=1B4=5 A:- .*=(A+4@9;-.88.0

â&#x20AC;&#x2122;() %#&â&#x20AC;&#x2122; $8-454;,; 7+.2 $+1 !6-" *A0;K05 G> @ CD>4< !)A9BAI60 $33;I;5BL08F0; "83F7(0;FAI: #= 7 A<?GM 7 >1?GM â&#x20AC;&#x2122;6A %)>M?MM 7 >H?MM â&#x20AC;&#x2122;6A &0A:8;J0A08;+)AI;5 AI;/ I: /80 â&#x20AC;&#x2122;6A. )I,6 B):BF)5B I;/ B=;;F)5B2

$+ 0=6:.1 6%9 .: â&#x20AC;&#x2122;= 3 *,&-!58;&$,)+-52#$ 3 <<<258;&$,)+-52#$ 879944

(25< 8>C;8<8C78H !>2;CDI8CIK8AALC; LC7 -<8H2= F>8FA2CLC; >IK 2AA8I NDH48H8>K8K6 LB 78C 48IDC78= H8C Â?CIFHL5< LCI8H8H *2K>8CK8C QL 8H9MAA8CG

â&#x20AC;&#x2122;â&#x20AC;&#x2122;â&#x20AC;&#x2122;$%!"#&$

869879

700055

20120805_BB-HAR_ 07


8 I DEIN HEIM

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

I Die letzte Stufe des EU-Glühbirnen-Verbots tritt zum 1. September in Kraft

Das Glühlampenverbot soll zu einer Reduzierung der globalen Emissionen von mehr als 450 Millionen Tonnen CO2 führen. Karlsruhe (bb/cob). Zum 1. September tritt die nächste Stufe des EU-Glühlampenverbotes in Kraft. Halogen- und Glühlampen ab sieben Watt und schlechter als Energieeffizienzklasse C dürfen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr im Handel verkauft werden.

Herdplatte ist bis zu 300 Grad Celsius heiß. Energiesparlampen können hingegen 80 Prozent der Energie sparen. Aus diesem Grunde hat die EU im Juli 2005 das langfristige Aus der herkömmlichen Glühlampen beschlossen. Ab dem 1. September dürfen die energieintensiven Lampen nicht mehr verkauft werden.

Glühlampen verwenden nur fünf Prozent ihrer Energie zu Lichterzeugung, 95 Prozent geben sie als Glühbirnen mit 25 und 40 Watt nicht Wärme ab. Dabei wird der Draht mehr im Handel erhältlich einer Glühbirne bis zu 2 700 Grad Celsius heiß. Zum Vergleich: Eine Mit der EU-Richtlinie werden Min-

destanforderungen für die Haushaltsbeleuchtung festgesetzt. Diese führen dazu, dass seit 2009 Glühbirnen mit 100, 80 und 65 Watt stufenweise aus dem Verkauf genommen wurden. Im September diesen Jahres folgen die 40 und 25 Watt Glühbirnen nach. Weiterhin verfügbar sein werden einige Speziallampen für besondere Anwendungen, beispielsweise für den Backofen. Bis Ende 2012 sollen alle Glühbirnen aus dem Handel genommen worden sein. Durch den Austausch gegen energiesparende Alternativen will

FOTO I DJD/ERLAU

Mobile Beete für Rollstuhlfahrer nem 83 Zentimeter hohen Gestell getragen, das aus vier Füßen besteht. Dazwischen findet jeder Rollstuhlfahrer Platz, so dass er über den Hochgarten drüberschauen und problemlos in der eingefüllten Erde arbeiten kann. Die gesamte Konstruktion steht auf Rollen und ist daher bewegbar. Alle Beine sind mit sicheren Feststellern ausgestattet. Haltegriffe im vorderen Bereich dienen zum Abstützen, Heranziehen und Festhalten.

Mit solchen mobilen Hochgärten bekommen auch mobilitätseingeschränkte Menschen Zugang zum Grün. Sie passen aufgrund ihrer schmalen Platzansprüche fast überallhin, wo bunte Blüten Oben Blumen, unten Platz und duftende Gräser gern gesehen sind: nicht nur auf die TerrasÄhnlich wie bei einem Hochbeet se, den Balkon oder in einen Winsind die Pflanzen auch bei diesen tergarten, sondern auch in ein Minigärten gut für Menschen er- innen liegendes Zimmer, an die reichbar, die sich nicht mehr bü- Seite eines Pflegebetts oder in den cken können. Der Anbieter Erlau Wohnbereich des Hauses. Je nach etwa hat mit „VitaGarden“ ein Pro- Bepflanzung können sich die Bedukt entwickelt, das sogar mit dem sitzer ganzjährig an den kleinen Rollstuhl unterfahrbar ist. Eine Gärten erfreuen und ihren grünen Pflanzwanne mit etwa 70 Litern Daumen immer wieder neu ausVolumeninhalt wird hier von ei- probieren. bunten Blumen oft nur durch die Fensterscheibe. Abhilfe schaffen hier kleine Hochgärten, auch Tischbeete genannt.

I Ihre Medienberaterin

Chantal Knaus für das Gebiet: Grünwinkel, Oberreut, Rheinstetten, Mühlburg, Knielingen, Daxlanden, Rüppurr Telefon 07 21 / 93 38 02 - 32, Fax - 99 32 Mobil 01 51 / 16 23 31 09 E-Mail cknaus@roeser-presse.de

Hitzestopp unterm Dach Region (bb). Während das Erdgeschoss im Sommer kühl bleibt, staut sich die Hitze in den Räumen unter dem Dach. Wer keine entsprechende Dämmung besitzt, kann nachträglich mit Untersparren-Dämmung aus Polyurethan isolieren. Die Platten werden unterseitig an die Sparren geheftet und bilden eine vollflächige Dämmschicht. Eine vier Zentimeter dicke Platte kann die Dämmwirkung bereits um mehr als 30 Prozent erhöhen.

Das Grün ins Haus holen

Farbenfrohe, duftende Blumen und grüne Pflanzen tragen zur Beruhigung des Betrachters bei und vermitteln ein Wohlgefühl. Region (djd/pt). Schöne Gartenanlagen wirken sich positiv auf das Wohlbefinden der Menschen aus: In der Nähe des Grüns können Naturfreunde so richtig durchatmen, und wer das Gärtnern als Hobby betreibt, findet darin einen gesunden Ausgleich zum Alltag. Für Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen ist es jedoch manchmal schwierig, ihre Gartenfreude auszuleben. Rollstuhlfahrer kommen oft nicht bis zu den Anlagen, weil sie beispielsweise keine Treppen überwinden können oder Zäune im Weg stehen. Wer bettlägerig ist, sieht die

die EU den Klimaschutz durch Senkung der CO2-Emissionen fördern. Das Glühlampenverbot bedeutet nicht, dass die privaten Haushalte zum angegebenen Stichtag alle klassischen Glühbirnen austauschen müssen. Doch ein Wechsel auf LED-Lampen oder Leuchtstofflampen bietet klare, energiesparende Vorteile. Ein umstrittener Punkt der Energiesparlampen ist ihr enthaltener Quecksilberanteil. Aus diesem Grunde dürfen die neuen Energiesparlampen nicht wie die al-

Messe für Bauen und Garten Region (bb). Vom 19. bis 21. April 2013 findet in der Pforzheimer „St.-Maur-Halle“, im Eissportzentrum, die erste Messe für Bauen, Garten, Energie, Umwelt und Mobilität statt. Die neue Messe ersetzt die bisherige Energie- und Umweltmesse und die „Bauen und Wohnen“-Messe, welche bisher im Zweijahresrhythmus abwechselnd stattgefunden haben. Mit der neuen Messe sollen aktuelle Themen rund um Bauen und Energiesparen gebündelt werden.

ten Glühlampen in den Hausmüll oder in den Glascontainer entsorgt werden. Sie müssen, wie zum Beispiel alte Elektrogeräte, getrennt gesammelt und in speziellen Recyclinganlagen verwertet werden. Lampen aus privaten Haushalten können bei kommunalen Sammelstellen kostenfrei abgegeben werden. Seit März 2006 sind die Hersteller per Gesetz verpflichtet Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und Altlampen kostenfrei zurückzunehmen und fachgerecht zu entsorgen. Darüber hinaus können Vertreiber, zum Beispiel Elektroeinzelhändler oder Baumärkte die Altlampen von Kunden aus privaten Haushalten zurücknehmen. Wer verhindern möchte, dass beim Zerbrechen einer Lampe Quecksilber frei wird, kann Modelle mit Splitterschutz erwerben. Sie bieten aber keinen absoluten Schutz gegen Lampenbruch. Eine Reihe von Modellen nutzt die Amalgamtechnik, so dass nur sehr geringe Mengen Quecksilber frei wird, wenn die Lampen in heißem Zustand zerbrechen. Geht eine solche Lampe in kaltem Zustand zu Bruch, bleibt das Quecksilber gebunden und kann nicht in die Raumluft gelangen.

Region (bb). Der Duft von Grillfleisch und Sonnencreme gehört genauso zum Sommer wie das Summen von Mücken. Wenn die sechsbeinigen Besucher erst einmal ihren Weg in die Wohnung gefunden haben, ist an ungestörte Tage und entspannte Nächte nicht mehr zu denken. Wird an Sommerabenden bei eingeschaltetem Licht frische Luft in die Wohnung gelassen, sind Fliegen, Mücken und Wespen meist mit von der Partie. Die Folge ist eine nächtliche Jagd mit Fliegenklatsche oder Insektenspray und eine schlaflose Nacht. Wer sich das ersparen will, kann seine

Wohnung mit speziellen Insektenschutz-Rollos zur insektenfreien Zone machen. Tagsüber lässt das geschlossene Insektenschutz-Rollo die Sonne hinein und der Ausblick wird durch das Netz kaum gestört. Anders als viele herkömmliche Insektenschutz-Lösungen, wie auf Fensterrahmen geklebte Klettbandsysteme oder Fliegengitter, lassen sich Insektenschutz-Rollos einfach in einem Rollokasten aufrollen, wenn der Insektenschutz gerade nicht benötigt wird. Das Glasfasernetz-Gewebe ist strapazierfähig und leicht mit einem Tuch zu reinigen.

Wo Bücher zu Hause sind Region (bb). Die spannenden Krimis von Donna Leon, die italienische Reise von Goethe oder andere Klassiker der Weltliteratur – alle Bücher haben eines gemeinsam: In einem angemessenen, eigenen Zuhause zeigen sie sich von ihrer schönsten Seite. Denn dort sind sie geschützt, altern in Würde und sind immer greifbar. Ihre Besitzer erwarten allerdings mehr als ein unterhaltsames Innenleben. Das vollkommene Bücherregal sollte nicht nur für Ordnung sorgen, sondern auch ästhetisch ansprechend sein und ein behagliches Ambiente entstehen lassen. Die Geschichte des Bücherregals als integraler Bestandteil der Wohnungseinrichtung begann erst in der Mitte des letzten Jahrhunderts. Der Grund für das späte Debüt ist leicht verständlich: Ab diesem Zeitpunkt waren Bücher für jeden Haushalt überhaupt erst erschwinglich. Vorher standen die Werke hinter Glas, in Schränken oder Vitrinen. Zwar wurde schon vorher mit viel Kreativität experimentiert, aber die Zeit für das praktische Bücherregal, wie es Das Bücherregal hat sich zum zen- gegenwärtig üblich ist, war eintralen Stilelement gewandelt. fach noch nicht reif. Das hat FOTO I BB

FOTO I MATTON IMAGES

Abschied von der klassischen Glühbirne

FOTO I STUDIO BE FOTOSTUDIOS

Hausverbot für Insekten

sich geändert. Heute ist der Aufbewahrungsort der ständig wachsenden Bücherschar für jeden Literaturfreund von besonderer Bedeutung. Bücherregale sind zum wesentlichen Teil der Wohnkultur geworden und bilden in Kombination mit ihren geistreichen Bewohnern ein schönes Spiegelbild der eigenen Individualität. Unternehmen haben diese Strahlkraft längst erkannt und verstehen es, mit viel Liebe und traditioneller Handwerkskunst jedem Möbelstück das gewisse Extra zu verleihen. „Bücher brauchen ein kultiviertes Zuhause. In unseren drei Produktlinien bieten wir zeitlos schöne Bücherregale, die mit Stil und Charme jedes Ambiente veredeln. Ganz im Geiste italienischer Handwerkskunst“, sagt Philipp Selva von der Möbelmanufaktur „Selva“ . Bücherregale gibt es in jeder Formgebung und Größe für jeden Raum. Ob mit dem Rücken zur Wand oder sogar als freistehender Raumteiler – ihre Wirkung bleibt ungebrochen. Im idealen Regal eingezogen, erzählen Bücher eine ganz eigene Geschichte, die jeden in den Bann zieht, der den Raum betritt und entspannt zuhören will.

Energieeffizienz steigern Region (ots). Immobilienprofis raten Verkäufern zur Investition in Dachdämmung, Vermietern empfehlen sie vor allem Wärmeschutzverglasung – das zeigt der Marktmonitor Immobilien 2012 von einem der führenden Immobilienportale. Da die Energiepreise seit Jahren steigen, spielt die Energieeffizienz einer Immobilie bei Vermietung oder Verkauf eine immer größere Rolle. 80 Prozent der deutschen Makler raten zu einer soliden Dachdämmungsinvestition. Neben der Dachdämmung empfehlen 66

Prozent der Experten die Investition in eine zeitgemäße Wärmeschutzverglasung, 60 Prozent raten zur Fassadendämmung. Auch für Vermieter lohnt es sich, die eigene Immobilie energetisch auf den neuesten Stand zu bringen. Hier empfehlen 66 Prozent der Profis den Einbau moderner Wärmeschutzfenster, 58 Prozent raten zur Dämmung der Fassade. Auch die Installation einer zeitgemäßen Brennwertheizung, die eine optimale Wärmenutzung garantiert, zahlt sich für Vermieter in der Regel aus.

www.roeser-online.de

880763

 880699

877905

880408 20120805_BB-HAR_ 08


SPORT I 9

%28/(9$5'%$'(1,$XJXVW,1U-DKU JDQJ

REGIONALLIGA SĂ&#x153;DWEST IST GESTARTET Nach einer monatelangen Vorbereitungsphase ist am Freitagabend mit der Partie SV Waldhof Mannheim gegen die TuS Koblenz im Mannheimer Carl-Benz-Stadion die neu gegrĂźndete Regionalliga SĂźdwest an den Start. Am heutigen Sonntag, 5. August, um 14 Uhr tritt der FSV Frankfurt II gegen den 1. FC Kaiserslautern II an. Âť www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT 879424

787920

%%% "!LIGA  DRITTE

I KSC enttäuscht in Stuttgart

â&#x20AC;&#x17E;Ihr wollt dritte Liga sein?â&#x20AC;&#x153;

Wiesbaden - SpVgg Uâ&#x20AC;&#x2DC;haching 0:2 Darmstadt 98 - PreuĂ&#x;en MĂźnster 2:1 Alem. Aachen - Bor. Dortmund II 1:1 Arm. Bielefeld - 1. FC SaarbrĂźcken 3:2 Burghausen - Chemnitzer FC 2:1 VfB Stuttgart II - Karlsruher SC 2:0 Hallescher FC - Rot-WeiĂ&#x; Erfurt 3:0 1. FC Heidenheim - Stuttg. Kickers 2:1 Hansa Rostock - SV Babelsberg 4:1 VfL OsnabrĂźck - Kickers Offenbach So.

Stuttgart. Auch in Stuttgart war fĂźr den Karlsruher SC nichts zu holen. Die Drittligapartie des KSC gegen den VfB II vor 19.970 Zuschauern endete mit einer 0:2-Niederlage fĂźr den KSC. Enttäuschend die Leistung der BlauWeiĂ&#x;en, so das Fazit am Ende der 90 Minuten.

*&()!,*. %

1. Zlatko Janjic (W. Wiesbaden) Fabian Klos (Arm. Bielefeld) 3. Hakan Calhanoglu (KSC) Marc Schnatterer (Heidenheim) Albert Streit (Aachen) Matthew Taylor (Pr. MĂźnster) Michael Thurk (Heidenheim) Dominik Rohracker (Uâ&#x20AC;&#x2DC;haching) Timmy Thiele (Aachen) Marco GrĂźttner (Stuttg. Kickers) Christoph Hemlein (VfB II)

I Von Michaela Anderer Selbst hatte sich der KSC das Leben schwer gemacht. Ballverluste, Unsicherheiten, mangelnde Durchschlagskraft nach vorne, insgesamt zu langsam, Stellungsund Leichtsinnsfehler in der Defensive brachten den KSC immer wieder in Bedrängnis. Das bringt es auf den Punkt, was die 4 000 mitgereisten Karlsruher Zuschauer in der ersten Halbzeit von ihrem KSC sehen mussten.

3 3 2 2 2 2 2 2 2 2 2

FOTO I DOK

Viele Chancen gegen die VfB-Reserve konnte sich der KSC nicht erarbeiten.

FC Ingolstadt - Energie Cottbus 2:2 Erzgebirge Aue - FC St. Pauli 0:0 Hertha BSC - SC Paderborn 2:2 1860 MĂźnchen - Jahn Regensburg 1:0 VfL Bochum - Dynamo Dresden 2:1 MSV Duisburg - VfR Aalen So. SV Sandhausen - FSV Frankfurt So. Eintr. Braunschweig - 1. FC KĂśln So. 1. FC Kâ&#x20AC;&#x2DC;Lautern - Union Berlin Mo. *&()!,*. %

laufen lassen und mit einem 4-2-3-1-System aufgestellt. Hakan Calhanoglu nahm zunächst noch auf der Bank Platz, kam erst in der zweiten Hälfte, Koen van der Biezen saĂ&#x; auf der TribĂźne, da er noch zu wenig Trainingseinheiten absolviert hatte. KSC-Coach Kauczinski zeigte sich nach Abpfiff â&#x20AC;&#x17E;tief enttäuschtâ&#x20AC;&#x153;. Phasenweise habe sein Team gute Chancen gehabt, aber habe auch ein â&#x20AC;&#x17E;zerfahrenes Spielâ&#x20AC;&#x153; abgeliefert. Derzeit spiele UnvermĂśgen und Pech eine gro-

Ă&#x;e Rolle im Spiel der Badener, so gen machen, dass der KSC sich ihr Coach. nicht unten auf den Abstiegsplätzen einreihte. Ziel Wiederaufstieg? Die KSC-Fans dagegen schienen in Schockstarre gefallen ob Härter gingen die VfB-Fans mit des Anblicks, den ihre Kicker dem KSC um. Nach dem 2:0 fĂźr auf dem Platz boten und gaben den VfB sangen sie : â&#x20AC;&#x17E;Und ihr nahezu keinen Support mehr in wollt Dritte Liga sein?â&#x20AC;&#x153; Nein, Halbzeit zwei ab. von wollen kann keine Rede In diese schien der KSC besser sein. Aber bei der gezeigten hineinzufinden. Lange hielt dies Leistung war man ein riesengro- aber nicht an. Schnell verlor der Ă&#x;es StĂźck entfernt von dem aus- KSC wieder den Faden und allgegeben Ziel, Wiederaufstieg. zu oft den Ball. Nur wenige AkVielmehr musste man sich Sor- tionen gelangen, die Durch-

schlagskraft nach vorne fehlte, hinten stand man aber etwas sicherer als zuvor. So endete die Partie mit dem 2:0-Sieg des VfB II. â&#x20AC;&#x17E;Wir haben nicht aufgepasst, individuelle Fehler gemachtâ&#x20AC;&#x153;, so Martin Stoll. â&#x20AC;&#x17E;Schlechter kanns nicht kommen.â&#x20AC;&#x153; Deutlicher sagte es KSC-StĂźrmer Karim Benyamina: â&#x20AC;&#x17E;Zur Zeit läuft es bei uns nicht. Wir dĂźrfen uns nicht unterkriegen lassen und uns wieder rausholen aus der ScheiĂ&#x;e.â&#x20AC;&#x153;

Van der Biezen stĂźrmt fĂźr den KSC Bochum und 1860 vorne

FOTO I ANDRĂ&#x2030; KAPPLER

)â&#x20AC;&#x2122;" $ *&(

3 3 2 3 2 3 4 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 2 3

â&#x20AC;&#x2122;#* 0

8:3 5:0 4:0 5:2 3:0 4:2 6:5 5:4 5:4 3:3 2:3 3:4 2:3 4:6 3:5 2:4 2:4 2:4 1:4 1:10

7 7 7 6 6 6 6 5 5 4 4 3 3 3 3 2 2 1 0 0

%%% "!  2. LIGA

Eigentor zum 1:0 So war es keine drei Minuten gespielt, als das Netz hinter Keeper Dirk Orlishausen, der die BlauWeiĂ&#x;en ein ums andere Mal rettete, wackelte. KSC-Spieler Danny Blum hatte einen Ball von Rathgeb (3.) ins eigene Tor â&#x20AC;&#x201C; unhaltbar fĂźr Orlishausen - abgefälscht. Der zweite Streich der Stuttgarter folgte in der 29. durch Christoph Hemlein. KSC-Coach Markus Kauczinski hatte den KSC mit einer Einzelspitze, Karim Benyamina, auf-

- ( "%

1. 1. FC Heidenheim 2. SpVgg Uâ&#x20AC;&#x2DC;haching 3. Hallescher FC 4. VfB Stuttgart II 5. VfL OsnabrĂźck 6. PreuĂ&#x;en MĂźnster 7. Hansa Rostock 8. Arminia Bielefeld Alemannia Aachen 10. SV Wehen Wâ&#x20AC;&#x2DC;baden 11. SV Darmstadt 98 12. 1. FC SaarbrĂźcken 13. Chemnitzer FC 14. Wacker Burghausen 15. SV Babelsberg 03 16. Karlsruher SC Bor. Dortmund II 18. Stuttgarter Kickers 19. Kickers Offenbach 20. Rot-WeiĂ&#x; Erfurt

Karlsruhe (mia/bb). Aufgrund des Ausfalls von Simon Brandstetter â&#x20AC;&#x201C; er leidet an den Folgen des Pfeifferschen DrĂźsenfiebers â&#x20AC;&#x201C; ist der Karlsruher SC auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Ein groĂ&#x;er StoĂ&#x;stĂźrmer sollte es sein, so KSC-Manager Oliver Kreuzer. Mit 1,93 Meter GrĂśĂ&#x;e passt Neuzugang Koen van der Biezen somit auch ins Profil. Der holländische StĂźrmer unterschrieb einen Zweijahresvertrag und wechselt ablĂśsefrei zum KSC. Der 27-Jährige erzielte fĂźr

den polnischen Erstligisten Cracovia Krakau in 24 Spielen vier Tore, davor traf er in der Jupiler League bei diversen Vereinen in 116 Partien 53 mal. â&#x20AC;&#x17E;Koen hat an anderer Stelle schon seine Torgefährlichkeit eindrucksvoll nachgewiesenâ&#x20AC;&#x153;, erklärte KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer. â&#x20AC;&#x17E;Er ist ein groĂ&#x;er und bulliger StoĂ&#x;stĂźrmer, wie wir ihn vor dem Hintergrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Simon Brandstetter gesucht haben.â&#x20AC;&#x153;

FOTO I MON

Von BG-Profis gecoacht werden

Auf die Entwicklung von Michael Stockton ist die BG Karlsruhe besonders gespannt.

Karlsruhe (bb). Am morgigen Montag um 17.30 Uhr bittet die BG Karlsruhe auf dem Gelände des PSK zum Trainingsauftakt. Es gibt eine kurze Spielervorstellung durch den Headcoach Torsten Daume, danach eine kleine Trainingseinheit. Im Anschluss findet ein Basketball-Turnier im Modus Drei-gegen-Drei auf einen Basketballkorb statt, bei dem anwesende Gäste sich versuchen dĂźrfen, während die Profis in die Rolle des Coaches oder Schiedsrichters schlĂźpfen. Bis auf Eric Vierneisel, der eine Urlaubsverlängerung fĂźr das â&#x20AC;&#x17E;open gymâ&#x20AC;&#x153; in den USA bekommen hat, wird die gesamte Mannschaft erwartet. Am Sonntag kehren Dewayne Richardson und Michael Stockton aus den USA zurĂźck. Gerade auf Stockton und seine Entwicklung darf man gespannt sein. Er hat an der NBA Summer League im Trikot der Utah Jazz teilgenommen. FĂźr Daume eine â&#x20AC;&#x17E;hochwertige Vorbereitungâ&#x20AC;&#x153;. Mit der Trikotnummer 21 stand der Guard in fĂźnf Partien in Orlando durchschnittlich 12,8 Minuten auf dem Parkett, gefiel mit zwei Assists pro Spiel als Mannschaftsspieler, durfte in den Statistiken 3,6 Punkte und 1,2 Rebounds im Schnitt fĂźr sich verbuchen.

Bochum/MĂźnchen (mm). Der VfL Bochum und 1860 MĂźnchen sind die ersten TabellenfĂźhrer der neuen Zweitliga-Saison â&#x20AC;&#x201C; zumindest bis heute Nachmittag. Die Bochumer gewannen ihr Auftaktspiel gegen Dresden durch Treffer von Goretzka (52.) und Freier (85.), nachdem die Sachsen durch PotĂŠ (28.) bereits in FĂźhrung gegangen waren. 1860 MĂźnchen siegte gegen Aufsteiger Regensburg knapp mit 1:0. TorschĂźtze war Wojtkowiak in der achten Minute. Die Freitagspartien endeten alle-

samt unentschieden. BundesligaAbsteiger St. Pauli musste sich dabei mit einem 0:0 bei Erzgebirge Aue zufrieden geben. MitAbsteiger Hertha BSC kam gegen Paderborn nicht Ăźber ein 2:2 hinaus. Die Berliner konnten aber immerhin zweimal einen RĂźckstand ausgleichen. Ingolstadt verspielte beim 2:2 gegen Cottbus einen 2:0-Vorsprung, den Leitl mit einem Doppelpack (18. und 28.) herausgeholt hatte. Sanogo konnte in der Schlussphase (80. und 87.) den Lausitzern einen Punkt retten.

Heidenheim an der Spitze Heidenheim (mm). Aufstiegsfavorit 1. FC Heidenheim hat zumindest bis heute Nachmittag die Tabellenspitze in der Dritten Liga Ăźbernommen. Die OstWĂźrttemberger gewannen ihr Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers mit 2:1. Der VfL OsnabrĂźck â&#x20AC;&#x201C; bislang noch ohne Punktverlust â&#x20AC;&#x201C; kĂśnnte allerdings mit einem Sieg gegen Kickers Offenbach â&#x20AC;&#x201C; bislang noch ohne Punktgewinn â&#x20AC;&#x201C; den Platz an der Sonne erobern. Die SpVgg Unterhaching (2:0 bei Wehen Wiesbaden) und Aufsteiger Hallescher FC (3:0 gegen RW Erfurt) folgen ohne Niederlage

757485

auf den Plätzen. Kontakt zur Spitzengruppe stellte auch die Reserve des VfB Stuttgart durch den 2:0- Derby-Sieg gegen den Karlsruher SC her. Absteiger Rostock konnte sich mit einem 4:1-Erfolg Ăźber den SV Babelsberg deutlich in der Tabelle verbessern, ebenso Arminia Bielefeld nach dem 3:2 gegen den 1. FC SaarbrĂźcken. Noch ohne Sieg nach drei Spieltagen liegen Borussia Dortmund II, der KSC (jeweils zwei Punkte), die Stuttgarter Kickers (ein Punkt) sowie Kickers Offenbach und Rot-WeiĂ&#x; Erfurt (jeweils null Punkte) am Tabellenende.

1. Stefan Leitl (Ingolstadt) Boubacar Sanogo (Cottbus) 3. Sami Allagui (Hertha BSC) Alban Meha (Paderborn) Ronny (Hertha BSC) Denis Yilmaz (Paderborn) Grzegorz Wojtkowiak (1860) Mickael PotĂŠ (Dresden) Leon Goretzka (Bochum) Paul Freier (Bochum)

2 2 1 1 1 1 1 1 1 1

- ( "%

)â&#x20AC;&#x2122;" $ *&(

1. VfL Bochum 2. 1860 MĂźnchen 3. FC Ingolstadt Energie Cottbus Hertha BSC SC Paderborn 7. Erzgebirge Aue FC St. Pauli 9. MSV Duisburg 10. VfR Aalen 11. SV Sandhausen 12. FSV Frankfurt 13. Eintr. Braunschweig 14. 1. FC KĂśln 15. 1. FC Kaiserslautern 16. 1. FC Union Berlin 17. Dynamo Dresden 18. Jahn Regensburg

1 1 1 1 1 1 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1

â&#x20AC;&#x2122;#* 0

2:1 1:0 2:2 2:2 2:2 2:2 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 1:2 0:1

3 3 1 1 1 1 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

SPORTSPLITTER Internationales Horst-Ziegenhagen-Gedächtnisturnier. Am Sonntag, 19. August, findet das 22. Internationale Horst-ZiegenhagenGedächtnisturnier in der Reinhold-Crocoll-Halle im Karlsruher Stadtteil Knielingen statt. Wieder einmal kĂśnnen die Handballfreunde ein groĂ&#x;es Sportwochenende mit den ebenfalls schon traditionellen Rahmenveranstaltungen ab Freitag, 17. August, erwarten. Wie in den letzten beiden Vorjahren werden auch diesmal die Juniorenteams des Zweitligisten TSG Friesenheim sowie des franzĂśsischen Erstligisten SC SĂŠlestat Handball ihren Leistungstand im Karlsruher Westen testen. Bereits zum zweiten Mal in Knielingen vertreten sind die Junioren des Schweizer Nationalliga A-Vereins HSC Suhr Aarau. Erstmals wird der Schweizer Erstligist RTV Basel antreten. Komplettiert wird das Starterfeld durch den TV Bretten und Gastgeber TV Knielingen. Chris wechselt zur TSG. Der Brasilianer Christian Maicon Hening, genannt Chris, verstärkt den Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. Der 33-Jährige stand zuletzt in Diensten des VfL Wolfsburg. Bei der TSG erhält Chris einen Einjahresvertrag, er wechselt ab sofort in den Kraichgau. Cheftrainer Markus Babbel zu der Verpflichtung: â&#x20AC;&#x17E;Chris stellt mit seiner Klasse und seiner Erfahrung sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld eine gute Alternative dar. Nun gilt es, ihn so schnell wie mĂśglich an die Mannschaft heran zu fĂźhren.â&#x20AC;&#x153; In Brasilien geboren und aufgewachsen kam Chris 2003 nach Deutschland und spielte zunächst beim FC St. Pauli in der 2. Bundesliga. Ein Jahr später wechselte er in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt, fĂźr die er bis zu seinem Wechsel nach Wolfsburg 2011 auflief. Insgesamt bestritt Chris 133 Bundesligaspiele, in denen er zehnmal traf. Dazu hatte er zwĂślf Einsätze im DFB-Pokal. Weiss GmbH bleibt dem KSC treu. Auch die Firma Weiss GmbH Tiefund StraĂ&#x;enbau aus Baden-Baden steht dem KSC zur Seite und bleibt in der Saison 2012/13 Wildparkpartner. Vermittelt wurde die Partnerschaft durch Sportfive. â&#x20AC;&#x17E;Es freut uns, dass die Firma Weiss, die dem KSC bereits Ăźber viele Jahre verbunden ist, ihr Engagement auch in der 3. Liga aufrecht erhält und uns weiterhin als Wildparkpartner treu bleibtâ&#x20AC;&#x153;, erklärt KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. KSC II startet auswärts in Villingen. Das erste Pflichtspiel in der Oberliga bestreitet der von Chefcoach Joe Zinnbauer trainierte KSC II am Samstag, 11. August, um 14 Uhr beim FC 08 Villingen. TSG testet beim Regionalligisten SV 07 Elversberg. Die TSG 1899 Hoffenheim hat vor dem Start in die neue Spielzeit ein weiteres Testspiel in den Kalender aufgenommen. Der FuĂ&#x;ball-Bundesligist tritt am Samstag, 11. August, um 14 Uhr beim SĂźdwest-Regionalligisten SV 07 Elversberg an.

20120805_BB-ETT_ 09


10 I SPORT

BOULEVARD BADEN I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

I Berufung des KSC zurückgewiesen

Geistertickets für Geisterspiel gegen Osnabrück Karlsruhe. Fünf ehemalige Spieler des Karlsruher SC kommen am Mittwochabend mit dem VfL Osnabrück zum Drittligaspiel in den Wildpark. Die KSC-Fans werden allerdings nicht live im Stadion mitverfolgen können, wie sich die Aktuellen mit den Ehemaligen des KSC messen und den ersten Heimsieg erspielen wollen. Bedanken dürfen sie sich hier bei einigen hundert Chaoten, die mit ihren Ausschreitungen nach dem Relegationsspiel gegen Jahn Regensburg für ein Geisterspiel am Mittwoch gesorgt haben. Denn dieses DFB-Gerichtsurteil wurde am Donnerstag bestätigt. I Von Michaela Anderer

Teilausschluss war vorstellbar

FOTO I ANDRÉ KAPPLER

An das „Null-Toleranz-Gebot“ halte man sich, so Goetz Eilers, der Vorsitzende des DFB-Bundesgerichts. Ausschlaggebend für die Ablehnung der Berufung des KSC sei die „Schwere der Vorkommnisse beim Spiel gegen Regensburg“ gewesen. 70 Verletzte hatte es dabei gegeben und dementsprechend „angemessen“ müssten auch die Sanktionen sein. Vor leeren Rängen wird der KSC am Mittwochabend um 19 Uhr den VfL Osnabrück empfangen. Das DFB-Gericht lehnte die Berufung des KSC ab.

Der KSC hatte gegen das Urteil des Sportgerichts vom 9. Juli Berufung eingelegt und der Verhandlungsverlauf am Donnerstag habe auch Grund zur Annahme geliefert, dass das Gericht den vorgelegten Gründen gegen einen Vollausschluss beim nächsten KSC-Spiel folge. Aus Sicht des KSC habe das Gericht in der rund dreieinhalb stündigen Sitzung mehrfach signalisiert, dass man sich einen Teilausschluss vorstellen könne, so KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. Schließlich treffe auch dieser den Karlsruher Drittligis-

ten bereits empfindlich. Es wurden, so Wellenreuther während der Sitzung mehrfach die Szenarien durchgespielt, wie ein Teilausschluss möglich sei, wie der KSC diesen organisiere und umsetze. Auch dies habe gezeigt, dass das Gericht sich dies als Strafe vorstellen könne.

gegen den KSC. „Ich bin fast vom Stuhl gefallen.“ Keiner habe das erwartet bei dem Verhandlungsverlauf. „Wir sind mehr als enttäuscht“, so Wellenreuther. „Wir waren verärgert über den Verlauf der Verhandlung.“ Das Gericht habe eingeräumt, dass die Argumente des KSC gut waren und die Entscheidung Ärgerlicher Verhandlungsverlauf schwer gefallen sei, aber die Vorgänge seien zu gravierend geweSelbst den Kontrollausschuss als sen. Das bestätigt auch WellenAnklagebehörde wollte das Ge- reuther. Nur blutet der KSC jetzt richt offenbar davon überzeu- für Taten von anderen und nicht gen, es gelang jedoch nicht. für das Fehlverhalten des VerDann kam plötzlich das Urteil eins.

FOTO I DOK

Champions League in Karlsruhe Karlsruhe (mia). Die Weltklasse der Leichtathletik wird auch 2013 Jahr in Karlsruhe an den Start gehen. Das runderneuerte Hallen-Leichtathletik-Meeting, jetzt Indoor Meeting – nach dem Aus des Stuttgarter Meetings das einzige in BadenWürttemberg – bietet Sport auf höchstem Niveau. Klaus Hoffmann vom Ausrichter KMK stellte begeistert fest, dass es nur noch sechs Indoor-Events dieser Qualität gebe und diese dem Champions LeagueNiveau im Fußball entspreche. Dass die entsprechenden Sportler

ATP-Weltranglistenspieler Karlsruhe (mia/bb). Bei den Karlsruher Open auf dem Gelände des KETV dürfen sich die Tennisbegeisterten auch in diesem Jahr auf ein hochklassiges Teilnehmerfeld freuen. Vom 12. bis 18. August werden dort mehrere Spieler aus den TOP 500 der ATP-Weltrangliste bei dem ITFWeltranglistenturnier auf Punktejagd gehen. Die Karlsruhe-Open sind Teil der weltweit ausgetragenen ITF-Future Turnierserie, bei der junge, internationale Nachwuchsspieler um direkte Punkte für die ATP-Weltrangliste fighten. In Deutschland finden diese Turniere im Rahmen der „Head German Masters Series“ statt. Dem Gewinner winken ein Preisgeld von 1 300 US-Dollar und 18 ATP Punkte, welche einen Nachwuchsprofi in der Weltrangliste ein großes Stück nach oben bringen können. Insgesamt wird um Preisgelder in einer Gesamthöhe von 10 000 US-Dollar gekämpft.

500 der Welt zählen die Deutschen Bastian Knittel (ATP 341), der Vorjahressieger Steven Moneke (404) und der Mexikaner Bruno Rodriguez (489). Turnierdirektor Andreas Reiffer freut sich, den Zuschauern weitere Top Spieler aus Australien, Russland und Frankreich im Hauptfeld auf dem Tennisgelände an der Alb präsentieren zu können.

auch mit von der Partie sind, dafür sorgt Athletenkoordinator Alain Blondel derzeit bei den Olympischen Spielen in London und spreche dort mit den Spitzen-Athleten. Die Organisatoren arbeiten mit Hochdruck an dem „WeltklasseEvent“, das am 2. Februar stattfinden wird. Auch danach soll nicht Schluss sein, im Gegenteil. Er habe eine Vision, so Hoffmann, dass man 2015 ein rundes Paket geschnürt habe, um von Freitag bis Sonntag ein sportliches Feuerwerk mit Rahmenprogramm zu bieten.

Null Toleranz gegenüber Gewalt Gewalt werde beim KSC nicht akzeptiert. Wenn die Schuldigen identifiziert sind, werden auch Strafen folgen. Aber die finanzielle Bürde, die dem Verein mit dem Geisterspiel auferlegt wird, ist hoch. Rund 250 000 Euro Einbußen, schätzt er, bringt das Geisterspiel. Auch erwartet der Verein einen Selbstreinigungsprozess innerhalb der Fanszene und künftig keine Probleme mehr. „Es ist inakzeptabel und eine Sauerei, was nach dem Regens-

burgspiel passiert ist. Wir distanzieren uns und verurteilen es. Wir haben null Toleranz gegenüber Gewalt.“ Maßlos überzogen „Gewalt geht gar nicht“, so Michael Kunz von den Supporters Karlsruhe. Aber das Urteil des DFB sei „maßlos überzogen“, denn das Fehlverhalten von Einzelnen dürfe nicht auf alle Fans und Zuschauer übertragen werden. Ein Selbstreinigungsprozess laufe und werde auch weiterlaufen. Man müsse aber

nun pädagogisch auf die Problemfans einwirken, sie sensibilisieren und zu „Vereinstreuen machen“. Um den finanziellen Schaden für den KSC im Rahmen zu halten, verkauft Pro KSC Geistertickets für das Spiel gegen den VfL. Für fünf Euro wird man die Tickets kaufen können, der Erlös geht zu 100 Prozent an den KSC. Die Geistertickets wird es vor dem Wildparkstadion geben, wo dann auch gemeinsam die Mannschaft unterstützt wird. Auch plant und prüft ProKSC einige Möglichkeiten, wie die

KSC-Fans das Spiel dennoch sehen können, etwa über eine Live-Übertragung. Wiedergutmachung Wellenreuther nimmt die Aktion der Fans positiv zur Kenntnis. „Wenn es eine SchadensWiedergutmachung für die finanziellen Einbußen ist, ist das eine positive Sache.“ Anlass zu Party sehe er allerdings keinen. Allein die Nachlizenzierung werde bei fehlenden Einnahmen in dieser Höhe ein Kraftakt.

Vertrag mit Wellington aufgelöst Sinsheim (bb). Der Vertrag zwischen Stürmer Wellington und Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim ist mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der Brasilianer kam 2008 zur TSG und erzielte in 18 Spielen drei Tore. Anschließend wurde er an Twente Enschede ausgeliehen, mit dem er die niederländische Meisterschaft feierte. Der Vertrag des Brasilianers bei der TSG lief ursprünglich bis 2013.

%% " &

(

%%

!

’ #



)

$

-B: NR6@:G7 #M:8 <G8:PK *5 #MBN:RM7 $3MPG:M I8:M 0:EEG:NNA :GP:M7 #M:8 @BE;P T:BP:MK 03@E:G -B: C:PUP

!! !!4

4J7QV "., JK(BGK7 V7HH "., C:8: T:BP:M: (BGK 2RN 8:F 8:RPN6@:G #:NPG:PUK €RN 8:F (I5BE;RGDG:PU ??;K 25T:B6@:G8: +M:BN:K

Ende der Sommerpause

Karlsruhe (bb). Auch die Sommerpause der Basketballer der KIT SC, die Gequos, starten am Montag, 6. August, um 20 Uhr in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Rund acht Wochen bleiben Headcoach Uli Himstedt, um sein Team optimal auf das erste Saisonspiel am 29. September in Heidelberg einzustellen. Noch vor dem ersten MannQualifikation startet am 12. August schaftstraining prüft Dr. Sascha Härtel beim Laktat- und AusZur Qualifikation haben zusätz- dauer-Test, ob die Gequos-Aklich Sportler aus Italien, Tsche- teure im Sommer ihre Hausaufchien, Spanien, Schweiz, Chile und natürlich auch aus Deutschland gemeldet. Der Terminplan sieht vor, dass die Qualifikation mit bis zu 64 Spielern am Sonn- Sandhausen (mia/bb). Für Zweitligaaufsteiger SV Sandtag, 12. August, startet. Das Hauptfeld mit den gesetzten hausen steht am heutigen Sonnund den zuvor qualifizierten tag um 13.30 Uhr gegen den Spielern startet dann ab Diens- FSV Frankfurt zuhause im tag, dem 14. August. Neben der Hardtwaldstadion der LigaaufEinzelkonkurrenz wird auch ein takt an. Nach der Vorbereitung Doppelturnier stattfinden. Die sieht Sandhausen den AuftaktEndspiele finden voraussichtlich gegner auf Augenhöhe. Vorjahressieger am Start am Samstag, 18 August, statt. In Diensten von Sandhausen Nach dem Erfolg im Jahr 2011 stehen mit Daniel Ischdonat Zum Turnier erwartet wird der wird das Turnier in diesem Jahr und Michael Langer zwei ehe25-jährige Neuseeländer Jose erneut veranstaltet und damit malige FSV-Torhüter, die ihrem Statham. Er wird aktuell in der etabliert sich wieder ein inter- alten Arbeitgeber den SaiATP-Weltrangliste auf Platz 339 nationales Tennisturnier in sonstart etwas vermiesen wolgeführt. Ebenfalls zu den Top Karlsruhe. len.

gaben gemacht haben. Bauen kann Himstedt zu Beginn der Vorbereitung auf den Kern seines Kaders aus dem Frühjahr. Mit Michael Baumer, Julius Parrisius, Thomas Zenkel, Benjamin Frisch, Jochen Mikait, Elnis Prasovic und Peter Voß steht das Grundgerüst. Gespräche mit weiteren Spielern sind bereits weit fortgeschritten, so dass der geplante 12-MannKader bald stehen wird. Rund drei Wochen nach Beginn der Vorbereitung werden die Gequos ihre ersten Testspiele bestreiten.

FSV auf „Augenhöhe“ Auswärtsspiel beim 1.FC Köln Aufgrund eines DFB-Sportgerichtsurteils, muss der 1. FC Köln das erste Heimspiel am 10. August um 18 Uhr gegen den Sandhausen unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Die Gesamtkapazität der Heimbesucher darf die Zahl von 22 500 nicht überschreiten. Für die Gäste steht ein Kontingent bis zu 5 000 Tickets zur Verfügung. Vorverkauf für das Köln-Spiel ist bereits am Laufen. Es gibt nur eine personalisierte Karte unter Vorlage des Personalausweises. 20120805_BB-DUR_ 10


BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverĂśffentlichung I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

SOMMERGEWINNSPIEL I 11

I Das Sommergewinnspiel von Boulevard Baden bietet tolle Preise und viele Ideen zur Freizeitgestaltung

Der Sommer bietet mehr als nur baden 9 Privatbrauerei Hoepfner 5 x je 1 Gutschein Ăźber 1 Keggy 12,5 Liter Mehrweg-Fass 10 Maier Optik 1 Sonnenbrille im Wert von 79 Euro 11 K&S Citystore 2 x 1 Gutschein Ăźber DruckerzubehĂśr im Wert von je 10 Euro

FOTO I BB

12 Kieser Training 3 x 1 Gutschein Ăźber ein kostenloses Training fĂźr 1 Monat im Wert von je 55 Euro

20120805_BB-ETT_ 11Karlsruhe (cob). Der Sommer zeigt sich bisher von seiner wechselhaften Seite. Fßr viele Karlsruher gilt daher: Nichts wie ab in den Badeurlaub. Fßr Daheimgebliebene gibt es zwar kein optimales Sommerwetter, aber die MÜglichkeit beim diesjährigen Sommergewinnspiel von Boulevard Baden mitzumachen und tolle Preise zu gewinnen. Noch bis zum 2. September verÜffentlichen wir wÜchentlich zahlreiche, von unseren Kunden zur Verfßgung gestellte,

Preise. Um diese gewinnen zu kĂśnnen, muss lediglich die entsprechende Preisfrage richtig beantwortet und an verlosung@ boulevard-baden.de gesendet oder per Post an RĂśser Presse GmbH, Fritz-Erler-StraĂ&#x;e 23, 76133 Karlsruhe geschickt werden. Einsendeschluss ist jeweils am Mittwoch nach Erscheinen. AuĂ&#x;erdem sollte man drei â&#x20AC;&#x17E;Wunsch-Gewinneâ&#x20AC;&#x153; angeben. Die Preisfrage fĂźr diese Woche lautet: Welcher KĂźnstler gestaltete die riesige Kuckucksuhr an der Schlossfassade?

13 Automeister SommerstraĂ&#x;e 1 Gutschein Ăźber einen Ă&#x2013;lwechsel in HĂśhe von 20 Euro

5 Lederpoint 2 x 1 Gutschein in HĂśhe von 20 14 Pfandhaus Bauer 5 x 1 â&#x20AC;&#x17E;Tom watchâ&#x20AC;&#x153; Uhr im Wert Euro 1 Europapark von je 49 Euro 3 x 2 Eintrittskarten fĂźr den Er- 6 Orthopädie Schuhtechnik Harrer 1 Paar Flipsters (Handtaschen- 15 Dalo.de IT-Consulting lebnispark schuhe) 10 Gutscheine fĂźr Computerhilfe 2 Hairstyling Simone Kreischer Ă 10 Euro 2 x 1 Gutschein im Wert von jeweils 7 Bigâ&#x20AC;&#x2DC;n Better (Peter Ketterer 16 Marianneâ&#x20AC;&#x2DC;s Flammkuchen 25 Euro fĂźr eine Dienstleistung GmbH) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 2 x 1 Einkaufsgutschein im Wert 10 Gutscheine fĂźr â&#x20AC;&#x17E;All you can Mitarbeiter von Boulevard Baden 3 Lollipop Jugendmoden eatâ&#x20AC;&#x17E; Flammkuchen von je 20 Euro und deren AngehĂśrige dĂźrfen nicht 1 Gutschein in HĂśhe von 20 Euro 8 Bäckerei Neu 17 Wittemann teilnehmen. 4 Hergard Kindermoden 4 x 1 Gutschein in HĂśhe von 10 Raindance Handbrause von der 1 Gutschein in HĂśhe von 20 Euro Euro Fa. Hansgrohe im Wert von 70 Euro Wir wĂźnschen Ihnen viel GlĂźck!

Alle richtigen Einsendungen nehmen an der Verlosung teil. Nach Ende der Aktion zieht unsere Glßcksfee die Gewinner, die alle schriftlich benachrichtigt und am 9. September in Boulevard Baden bekanntgegeben werden. Bitte daher die vollständige Adresse nicht vergessen.

I Preise bei der SommerGewinn-Aktion

880619

         

     

TP> #3IMCH3;I P?1 #;SM3H>;?

     Â   Â?  Â?

Â? Â? 



Â&#x2014;Â&#x2013;Â&#x2DC;

 ­Â&#x2122;Â&#x2DC; Â&#x161;Â&#x2013;Â&#x2DC;

 Â? 

 ­ Â&#x20AC;Â&#x201A;  Â&#x192;Â&#x201E;   Â&#x2026;Â&#x2026;  Â&#x192;Â&#x192; Â&#x2020; Â&#x192;Â&#x2021;  



Â?   Â&#x203A;  Â&#x153; Â&#x2014;      Â&#x153; 880483

Â&#x2C6;Â&#x2030; Â&#x20AC;Â&#x160;Â&#x2039;Â&#x192; Â Â&#x152;Â&#x17D; Â&#x152;Â&#x160; Â&#x160;Â&#x2021; Â&#x201A;Â&#x20AC;

  Â&#x2018;   Â&#x2019; Â&#x201C;

";? ?ICH3.9C,HM?3H 6QH ,==3 H-3;M3?5

Â? Â&#x152;Â&#x20AC;Â&#x2018; Â&#x160;Â&#x17D;Â&#x192;Â&#x201D;Â&#x201D;    ­Â?Â&#x2022;Â&#x2013;Â? Â? Â&#x2014;Â&#x2DC;

880203



  

     

&2@@,4â&#x20AC;&#x2122;55 !4)" : $â&#x20AC;&#x2122;;3<-,3+<@;â&#x20AC;&#x2122;<<, 8. : =>A6= %@B@,5<,,1 ;9 : â&#x20AC;&#x2122;C* D =A /61 >=6/ : ,14â&#x20AC;&#x2122;23* 25-7(#0;Â?â&#x20AC;&#x2122;+9+,

               

$133?H3;.9 83C=,?M G C3H63<M H3,=;I;3HMF 877943

   

 Â Â? Â?

ÂĄË&#x203A;â&#x20AC;°â&#x20AC;&#x17E;â&#x20AC;&#x201D;Ë&#x2020;ÂŞâ&#x20AC;° |â&#x20AC;&#x17E;â&#x20AC;&#x17E;Ë&#x203A;â&#x20AC;&#x201D;Ë&#x203A;â&#x20AC;°Â¨â&#x20AC;ŚË&#x2021; ž 'Ë&#x2020;Ë&#x2122;Ë&#x161;¨â&#x20AC;° ÂĄË&#x203A;â&#x20AC;°Ë&#x2020;Ë&#x2021;´â&#x20AC;°Ë&#x203A; Ë&#x2020;¨ ÂŁâ&#x20AC;&#x17E;Ë&#x2020;Ë&#x2DC;â&#x20AC;&#x17E;¨â&#x20AC;Śb 880631

              Â?Â?  Â?Â?    ­ ­ Â?     Â?Â?­

878475

â&#x20AC;&#x153;â&#x20AC;°Ë&#x203A;Ë&#x2122;Ë&#x2020;¨a¤â&#x20AC;°Ë&#x2021;â&#x20AC;°Ë&#x203A;ÂŞË&#x2020;â&#x20AC;°Ë&#x203A;Ă&#x2020;¨`n â&#x20AC;&#x153;â&#x20AC;°Ë&#x2DC;b dkfecffhhl uË&#x2122;â&#x20AC;&#x17E;Ë&#x2DC;Ë&#x2020;â&#x20AC;°Â¨Ë&#x2021;â&#x20AC;&#x201D;Ë&#x203A;b Ă&#x2014; â&#x20AC;&#x153;â&#x20AC;°Ë&#x2DC;b fhkhe â&#x20AC;şâ&#x20AC;&#x17E;Ë&#x2DC;â&#x20AC;ŚË&#x2021;â&#x20AC;&#x201D;Ë&#x203A;b 880589

878024

783763

880701

20120805_BB-ETT_ 11


12 I GESCHÄFTSWELT

BOULEVARD BADEN I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang

Ab in die Badewanne

Dunkles Gold für Feinschmecker

FOTO I BB

Karlsruhe (bb). Viele Wohnungseigentümer und Mieter im Raum Karlsruhe kennen das Problem: Das Badezimmer ist schön, aber die Badewanne rau oder beschädigt. Doch ein herkömmlicher Wannenaustausch kann teuer werden. Hinzu kommt eine Belastung durch Staub und Lärm während des Umbaus. Dazu bieten die Sanitär-Lufttechnische Anlagen (SLK) eine Alternative. „Mit unserem haltbaren und qualitätsgeprüften Beschichtungsverfahren ersparen wir Ihnen das Herausreißen der Wanne und

KURZ UND BÜNDIG

vermeiden Beschädigungen der Fliesen und des Bodens“, sagt Geschäftsführer Klemens Filsinger. Innerhalb weniger Stunden wird aus einer alten Wanne eine pflegeleichte, glänzende Badewanne, die von einer neuen fast nicht zu unterscheiden ist. Unser Qualitätsverfahren wird von Wannenhersteller Kaldewei empfohlen.” Filsinger besucht und berät kostenlos und unverbindlich. „Vereinbaren Sie direkt einen Termin unter Telefon 0721 955 19 00 oder 0162 256 54 89.“

Achte Wunschlosziehung

Über 60 Kaffeesorten und exklusiv hergestellte Schokolade bietet die Chocolaterie und Kaffee-Manufaktur „La Casetta del Caffé“ in Weingarten. Bahnhofstraße 5. Seit 2004 röstet man hier Kaffee-Spezialitäten in der Hausrösterei, täglich frisch in kleinen Chargen. Für die Qualität der hauseigenen Röstungen sprechen ihre Auszeichnungen: So wurde der „Espresso Turbo“ vom „Crema-Magazin“ als „Einer der Besten“ ausgezeichnet. Die beiden Inhaber Patrick Linke und Felix Weise kennen keine Kompromisse

wenn es Qualität geht – auch nicht bei ihren Schokoladen mit Weltruf. In der Chocolaterie lagert das „Dunkle Gold“ der besten Schokoladenhersteller der Welt. Für jeden Gaumen gibt es die passende Spezialität, die exklusiv für das Café hergestellt werden. Mehr zu „La Casetta del Caffé“ im Internet unter www.kaffeeschokolade.de.

FOTO I BB

Älteste Leiter gesucht Karlsruhe (bb). Zum 50. Jubiläum sucht Hymer-Leichtmetallbau aus Wangen die älteste noch im Einsatz befindliche Hymer-Leiter. Erkennbar sind die Leitern am Markenzeichen von Hymer-Leichtmetallbau: dem roten Streifen am Holm. „Uns interessiert, wie lange unsere Leitern tatsächlich in Gebrauch sind“, erklärt Volker Jarosch, zuständig für das Produktmanagement Steigtechnik wie auch das Marketing. „Wir freuen uns über jedes historische Stück, das durch die Aktion den Weg zu uns zurück findet.“ Als

Dankeschön tauscht HymerLeichtmetallbau die drei ältesten Leitern gegen jeweils eine nagelneue Leiter aus – damit die Besitzer wieder auf dem neuesten Stand sind. Um am Wettstreit um die älteste Hymer-Leiter teilzunehmen, einfach ein Foto der Leiter, die mindestens 25 Jahre in Gebrauch sein sollte, einsenden an michaela.kuether@hymer-alu. de. Neben der Chance auf eine neue Leiter wartet auf jeden Teilnehmer eine kleine Aufmerksamkeit.

0010956 – 0011972 – 0013418 – 0021924 – 0024072 – 0024942 – 0046383 – 0048661 – 0049317 – 0049319 – 0056432 – 0058410 – 0059144 – 0060167 – 0064121 – 0102286 – 0161835 – 0199472 – 0200506 – 0200539 – 0201766 – 0204714 – 0210938 – 0227002 – 0229001 – 0245393 – 0249392 – 0252551 – 0315917 – 0340674 – 0358535 – 0373943 – 0477908 – 0484723 – 0497943 – 0508695 – 0531452 – 0532442 – 0536410 – 0555738 – 0556713 – 0556728 – 0557712 – 0565361 – 0570277 – 0585347 – 0585397 – 0587372 – 0589337 – 0610331 – 0615993 – 0617994 – 0618238 – 0675621 – 0679407 – 0707457 – 0715708 – 0847501 – 0851947 – 0945410 – 0947992 – 0960035 – 0971513 – 1003540 – 1003600 – 1007102 – 1011340 – 1016543 – 1225999 – 1226560 – 1229993 – 1230431 – 1230444 – 1457302 – 1511428 – 1512438 – 1529121 – 2043412 – 2060432 – 2061423 – 2061441 – 2455451 – 2459647 – 2471338 – 2473342 – 2506478 – 2566211 – 2573287 – 2602731 – 2602732 – 2638513 – 2650395 – 2651049 – 2654050 – 2659139 – 2674563 – 2707451 – 2709446 – 2709473 – 2710222 – 2820001 – 2825904 – 2825908 – 6034513 – 6042130 – 6042760 Alles rund um‘s Haar. Die Karlsruher Website „Luckycurls.com“ bietet einen Onlineshop für die richtige Pflege von lockigen Haaren. Das Thema Haare ist höchst sensibel und ist in die „High Involvement-Zielgruppe” einzuordnen. In der Umsetzung sind Liebe und Leidenschaft der Schlüssel zum Erfolg – vor allem bei diesem Nischen-Thema. Auf der Website gibt es jede Art von Shampoo, Conditioner, Öle oder Styling Produkten für Erwachsene und Kinder.

FOTO I BB

Karlsruhe (bb). Mehr als 60 der feinsten Kaffeesorten warten im „La Casetta del Caffé“ in Weingarten auf ihre Feinschmecker. Viele der Sorten stammen aus kleinen, ausgesuchten italienischen Röstereien. Andere von einer befreundeten Rösterei am Bodensee. Die schonend und säurearm gerösteten Bohnen sind das Geheimnis aller Kaffees im „La Casetta del Caffé“ in der

Folgende Wunschlos-Besitzer dürfen sich über tolle Preise freuen:

Karlsruhe (bb). Die achte Wunschlos-Ziehung fand am vergangenen Montag, 30. Juli, im Parkhaus Passagehof statt. Dort wurde unter juristischer Aufsicht der Gewinner des Juli-Hauptpreises, ein Design-Bürostuhl im Wert von 1 000 Euro, gezogen. Zusätzlich ermittelte das Glücksteam weitere 105 WunschlosGewinne, darunter ein 20 Euro Gutschein des Sun&Fun-Sonnenstudio, ein Reisegutschein für 50 Euro oder einen 25 Euro Gutschein für einen Haarschnitt von Donato Hair Creations. Rund 200 000 Karlsruher Wunsch-Lose wurden im Juli über den Karlsru-

her Einzelhandel, die Gastronomie, Dienstleister sowie Kulturund Freizeiteinrichtungen als besonderer Kunden-Bonus verteilt. Die Gewinne der Juli-Ziehung können unter Vorlage des jeweiligen Loses an der hier aufgeführten Gewinnstelle abgeholt werden. Mehr Informationen zur Karlsruher Wunschlos-Aktion und einen Gesamtüberblick über alle gezogenen Losnummern gibt es unter www.wunschlos-inkarlsruhe.de. Die Glücksnummern der Juli-Ziehung hängen im Stadtmarketing-Schaufenster im Eingangsbereich der Kaiserstraße 142-144 aus.

EU-Kommission will Finanztransaktionssteuer ab 2014. Nicht erst seit der Euro-Krise, bereits seit dem Platzen der US-Immobilienblase und der Lehman-Pleite im Jahr 2008, wird von der Politik eine Steuer auf Börsengeschäfte gefordert, von der sich die EU zusätzliche Einnahmen erhofft. Nachdem sich die EU-Finanzminister längere Zeit nicht auf die Einführung einer allgemeinen Finanztransaktionssteuer (FTT) verständigen konnten, wird nun nach einer Alternative zur Besteuerung von Finanzgeschäften gesucht, um Spekulanten in Europa zukünftig stärker zur Kasse zu bitten. Favorisiert wird dabei von der deutschen Bundesregierung dabei eine abgespeckte Form der FTT, eine sogenannte Börsenumsatzsteuer oder Stempelsteuer, wie es sie beispielsweise in Grossbritannien gibt. Auf Anregung Deutschlands wird nun geprüft, wie neben Aktien auch andere Produkte wie Derivate in die Besteuerung einbezogen werden können. Der aktuelle Vorschlag der EU-Kommission sieht vor, dass beim Handel mit Anleihen und Aktien ab dem Jahr 2014 eine Steuer in Höhe von 0,1 Prozent des Handelsumsatzes erhoben werden soll. Für Derivate, wie zum Beispiel Terminkontrakte und Optionen, soll die Steuer auf 0,01 Prozent des zugrundeliegenden Wertes lauten. Machtwechsel bei der Computerpresse. „Chip.de“ ist nicht mehr die Reichweiten-Nummer-eins unter den Technik-Angeboten. Im Mai gelang es „Computerbild.de“, die Konkurrenten aus München zu überholen. Das Springer-Portal belegt mit 12,29 Millionen Unique Usern nun die Position sieben. Auf Rang neun folgt mit 12,17 Millionen Nutzern jetzt „Chip.de“. Der größte Verlierer im Mai war „MyVideo.de“. Das Clip-Portal von „ProSiebenSat.1“ verlor 1,91 Millionen Unique User. Auch „StudiVZ“ verlor wieder kräftig.

Lässig und praktisch: Ein guter Freund für Schulkinder Fit für die Schule Region (bb). Jedes Jahr werden in Deutschland circa 650 000 Kinder eingeschult. Jeder dieser Schüler benötigt einen guten Schulranzen. Doch immer mehr Kinder wünschen sich statt des klassischen Ranzens einen lässigen und praktischen Schulrucksack. Etablierte Rucksackmarken aus dem Wander- und Sportbereich haben diesen Trend und die steigende Nachfrage erkannt und entwickeln praktische sowie ergonomische Schulrucksäcke. Doch welche Vorteile haben Schulrucksäcke gegenüber klassischen Schulranzen und worauf ist beim Kauf zu achten? Das Informations-Portal www.fitfuerdenschulstart.de hat die wichtigsten Fakten zum Schulrucksack zusammengefasst.

/3’ $ ?38< (6"6 #%143A(78<7#,( ) . 9:5)* #7187?-( !(1& 9*>:+= . @@@60/3’(72#1@(708<#<<6’( 873459

FOTO I BB

Nach den Sommerferien ist es wieder soweit: Die Schule beginnt. Mit den neuen Erstklässlern sieht man auch immer mehr Schulrucksäcke auf den Schulhöfen der Grundschulen. Dabei galten Rucksäcke lange Zeit als zu instabil und belastend für kleine Kinderrücken und der klassische Schulranzen als das einzig Wahre. Diese Auffassung schlägt sich auch in der Struktur des Marktes für Schultaschen nieder: 80 Prozent werden von Anbietern der klassischen Schulranzen bestritten. Doch immer mehr Rucksackhersteller haben sich auf die Herstellung praktischer Ruck-

Alles rund um das Thema Schulstart mit tollen Tipps für Eltern auf www.fitfuerdenschulstart.de.

säcke für den Schulgebrauch spezialisiert und die Marktanteile von ihnen wachsen stetig. Diese „neue Generation“ von Schulrucksäcken unterscheidet sich dabei immens von den bisher bekannten. Der geläufige Nachteil von Schulrucksäcken war, dass diese instabil waren und ihre Form verloren haben. Der Rucksack beulte aus und die Gegenstände drückten schmerzhaft gegen den Rücken der Kinder. Beim Fahrradfahren, Treppensteigen oder auch beim Rennen blieb der Rucksack nicht eng am Rücken liegen, sondern warf sich von links nach rechts und belastete so den Körper der Kinder immens. Die heutigen Hersteller legen besonderen Wert auf Ergonomie und Tragekomfort von Schulrucksäcken. Sie übertragen dabei ihre Expertise aus dem aktiven Sportund Wanderbereich auf die Ansprüche von Grundschulkindern, die sich ebenfalls enorm viel bewegen. Auch die traditionelle Rucksackmarke Deuter – bisher bekannt für Rucksäcke für Profi- und Freizeitsportler – hat den Sprung auf den Schulhof gewagt. Um die Schulrucksäcke optimal auf die Bedürfnisse von Schulkindern abzustimmen, entwickelte Deuter die Schulrucksäcke gemeinsam mit Eltern und Kindern. Ergebnis dieser ungewöhnlichen Kooperation ist unter anderem der Ypsilon von Deuter mit dem Active-Comfort-fit Rückensystem. Eltern sollten beim Kauf darauf achten, dass der Schulrucksack über ein Rückensystem mit einer formstabilen und gepolsterten Konstruktion verfügt. Diese muss flexibel sein, damit sie sich an die Anatomie des Kindes anpassen kann. Gleichzeitig sollte das Rückensystem solide sein und auch bei maximaler Zuladung Stabilität gewährleisten. Ein Schulrucksack liegt komplett auf dem Rücken auf, wenn er optimal sitzt. Nur so verteilt sich das Tragegewicht gleichmäßig auf dem Kinderrücken. Eine funktionale Innenaufteilung schützt Hefte und Bücher.

844032

(*$$ ’ %#!") ,) %’259/’(*5 ,.

6201’+%’2-

(+8>@+4

C3< - ;;< - ;1< B4B>@ &:=@B460>6>.50= )50809,0=06.5

69@=6@@/  2

697+>>/ AC *5=

,A8 !$81%*9@’.*8 159=*3259 *-033( ?C7>C #.8

"0’1*=/ 5=203*( C:+?? ::;;4: & BBB7*@856$6$817)*

880406

20120805_BB-ETT_ 12


KLEINANZEIGEN I 13

BOULEVARD BADEN I 5. August 2012 I Nr. 32, 15. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

HONDA

SONSTIGES auch Sammlung. Komme gerne vorbei! Tel. 0721/8306902 880618

VERKAUF SONSTIGES

Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de 850546

OPEL BJ 07/2000, 183 Tkm, sämtl. Extras, s. g. Zust., TĂ&#x153;V 07/13, VHB 2.500,Tel. 0721/515439 od. 0172/2023545

MOTORRĂ&#x201E;DER/MOPEDS

BAUWERKSERHALTUNG

vor 1985 zum Herrichten! Tel. 0178/6874104

in Hagsfeld ein Häuschen mit Garten zur Miete und später evtl. zum Kauf. Tel. 0721/9685776.

859233

827819

BEKANNTSCHAFTEN

BJ 98, 50 TKm, TĂźv neu, Reifen neu, aus 2. Hand, fĂźr VHB 1.500.-, Tel. 0721/704308

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

WOHNMOBILE/-WAGEN

Finden Sie die Liebe fĂźrs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

BAU/HANDWERK

821748

832925

Grundreinigung und EntrĂźmpelungen aller Art. Firma Heinz. Tel. 0160/97524304 845750

841509

EDV/INTERNET

691117

FREIZEIT/SPORT/HOBBY

Sofort-Barankauf, auch Unfallfahrzeuge Auto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld, T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640

Malerarbeiten, Fliesenverlegung+Plattenverlegung, Estricharbeiten u. Balkonsanierung, Laminatverlegung u. sämtliche Reparaturarbeiten im Innen- u. AuĂ&#x;enbereich. Tel. 0721/3842207 od. Tel. 0163/1461018

Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

SAMMLERBĂ&#x2013;RSE

Maler-, Gipser- und Bodenlegerarbeiten, Balkonsanierung und Mauerwerk-Trockenlegung. Zu gĂźnstigen Festpreisen, Tel. 07243/5148003 od. Tel. 0178/1887574

Bßcher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745

HĂ&#x201E;USER

EntrĂźmpelungen aller Art, von klein bis extrem, verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012, www.rohrer-aufloesungen.de

VERKAUF BMW weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden! 850540

mit Winterreifen (1 Winter gefahren), Marke: Toyo-Snowprox , noch 5-6 mm, 205/65 R15, VHB 150.-. Dachträger Original fßr Mazda, 5 Winter benutzt, VHB 80.-, Tel. 0171/1912399 840913

Neu und ungebraucht fĂźr 50.Tel. 07249/913664 853035

849728

840664

Entrßmpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864 od. Tel. 0172/7236983 Kostenlose Muffin-Rezepte, täglich neu, gratis zum Ausdrucken auf www.cafecube.de 794605

Puppenklinik! Wir reparieren und restaurieren Puppen und Bären. Hobbythek & Puppenstudio, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen, hannelore.schalk@gmx.de Tel. 07243/39635 708071

880238

849680

KONTAKTE Sex pur. Bin privat und verlange kein Geld! Pv 0160-90904473 880467

873846

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

verwĂśhnt dich mit vielen Raffinessen! Nette Kollegin mit PKW gesucht! Auch am WE u. HHB, Tel. 0160/95664621

861354

880198

850647 873847

Tel. 0176/51517391

Ohne Dreck wird Ihre Wanne wieder glatt & glänzend. Emaille- & Acrylreparaturen. Tel. 0721/955190-14, www.badtechnik-Karlsruhe.de

845904

850628 879391

752524

VERMIETUNG ETW

878332

Schreiner hilft bei der Montage von BĂźro, KĂźche, TĂźren, Fenster und beim Innenausbau! www.glernt-isch-glernt.de T. 07043/958404 o. 0162/7069018 540010

           

Prof. Digitalisierung von KBDia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

875441

880482

             Â?Â?Â? Â?  Â?     Â? ­ Â&#x20AC; Â&#x201A;   Â?  

finden Sie unter: www.Dating123.de

IMMOBILIEN-KAUF

879395

KFZ-ZUBEHĂ&#x2013;R

    

847248

869530

oval, Buche, hell, 110 cm x 65 cm, Tel. 0721/861720

529120

827331

740034

812759

ZU VERSCHENKEN

Mßnzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi DÜrr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404

842597

862342

829241

819195

 

Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821

PC infiziert? Kein SpaĂ&#x; mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe fĂźr Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? PrĂźfung ab â&#x201A;Ź 20.-, Installation ab â&#x201A;Ź 35.-, SeriĂśs, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114

Baumschnitt. Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

847852

Zahle 50.- bis 150.- !!! Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230

Tel. 0721/854287 od. 0170/2451908 kirch-entruempelungen@web.de Angebot und Beratung kostenlos 877903

Maurer-, Beton-, Estrich-, GerĂźstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren mĂśglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128

850541

PKW, LKW BUSSE, TRAKTOREN, WOHNMOBILE, STAPLER, auch mit Motor- und Unfallschaden. Zustand egal! Zahle gut u. Bar, auch am Sonntag. Anruf lohnt sich! T. 07233/942748; Mobil: T. 0170/5285292 (Gewerblich)

877411

850642

VW

879396

GĂźnther DĂźrr GmbH Tel. O721/9640713 www.duerr-ka.de

Tel. 0800/1860000 (gebĂźhrenfrei), FA 856810

ANKAUF

SONSTIGES

BEKLEIDUNG/SCHMUCK Gold - Schmuck, Zahngold, 

876598

880630

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden!

ANKAUF

MIETGESUCHE

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden! 880481

850645

799665

STELLENMARKT STELLENANGEBOTE Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de 825423

880862

ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. fĂźr Mi./Fr., verschiedene Bezirke in: SĂźdweststadt, Oststadt, Weststadt, MĂźhlburg, Hagsfeld. Zeitschriftenvertrieb: Fa. BĂźrgel, Tel. 0721/578311, Fax. 0721/95759789

MIT SCHLAGZEILEN EROBERT MAN LESER. MIT INFORMATION

875373

BEHĂ&#x201E;LT MAN SIE.

NORTHCLIFFE

weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, â&#x20AC;&#x17E;Kleinanzeigenâ&#x20AC;&#x153;. Viel SpaĂ&#x; b. Suchen u. Finden! 850459

797373

879861

880748

Die einzigen Enten zum Thema

Baden FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

die es in unsere Zeitung schaffen

877068 832896

879627

20120805_BB-ETT_ 13


â&#x20AC;&#x2122;$/(â&#x20AC;&#x2122;

#5:;0<<- 1

%454?0/ /4?486 @A9@

277.3 127.3 C2</7 *+& (81 B?,A1; H<M/7

!*â&#x20AC;&#x2122;%$" ( â&#x20AC;&#x2122;,08= JB.619 1@#@ *JAGDGCB E@ 3 EH CDGHC &3;LF,97(>998;51;

â&#x20AC;&#x2122;2;24>= PEI6P @P65 &:NA2 C*19>-J2D.82; 9=4>,C*19>-J2D.82;B12

876632

+ " */ $ ! " 1 * " ) * , - * " â&#x20AC;&#x2122; # . * %  # # " " - ,(& , " â&#x20AC;&#x2122; )9C D9=1 *JG>C9D92CG2C &2CL9.2A>9=G L>= "JC*0 %9L>=* J=1 &*2.>B Â?*CK-2C 89=*JD C2A*C92C2= M9C *;;2 7+=972= $*C:2= 9= J=D2C2C $29DG2CM2C:DG*GG OJ 7K=DG972= &2CL9.2A*JD.8*;AC29D2=B (=1 4*;;D &92 *J4 !8C2= #*4422 =9.8G L2CO9.8G2= <?.8G2=/ 18 )1A:8;K1A18;-,AI;5 ,I.6 8;;1A6,9- H4 (FI;01;@

*0368 ;92547

.9 "*94:9=0.9 &74:<.9/*+05*93< -.9 (=8.94*<2>.

&%#()!â&#x20AC;&#x2122; "$##!â&#x20AC;&#x2122; $3+<30+ %?8--&A<C&15,

$)),*#(+"/(,+

666,1

â&#x20AC;&#x2122;â&#x20AC;&#x2122;&(

%"$! !#%

$6.). .6: â&#x20AC;&#x2122;G4(G@.

!*77<9)6:(E6<:, $B(4+7 +(1? â&#x20AC;&#x2122;+F80+7) @2-&;â&#x20AC;&#x2122;30) +FA0

<9+7 &7?1;&F3?) !3<<+7 A7* #&??+ "+7(E <35â&#x20AC;&#x2122;+;) 3745: / $B(4+743<<+7) (&: @=@D@G. (6:

6. Â&#x201A;EE?(7E6<: 6: #:6.86:2.:+

%1 %E?(3.:)(4:5"(8E.@E.88. ".?I.24@E?(3.> 6?.7E H<? -.9 !6:2(:20

AB=/A #(?8@?G4.5#:6.86:2.: %((?8(:-@E?> /= &.8>+ JA F=C;FJ ;;; 1F

,*â&#x20AC;&#x2122;./"-(+ "â&#x20AC;&#x2122; 2 $-*..0.1%â&#x20AC;&#x2122; 3 &*(,"/")/" #!% "-/0)$ 877391

Prickelnde Berichte Ăźber

Baden FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

die Region und die ganze Welt

Blättern Sie online in unserem Zeitungskiosk in Medien aus der Region Karlsruhe http://www.boulevard-baden.de: ZEITUNGSKIOSK

KKKA8JJA./ "/C &)) :*+5FBD :>497+5,

#8 ./8 (977/;0/;4/8 74> ./; (,996!*;. 48 ./8 "?;9:*3&*;5 %*5CF/; *; 1=94/;./; "7/;DF*4/;, ?3A0A- H?A0A- H0A0A I;. 3A<AHL?H ;:/9.I;4, $)) $?8./8A/8>;/8 $*;6<;?2/*28290 ">>6481/8 (>*.>- (>*.>+?<+@;9 ;?,2<*6)"â&#x20AC;&#x2122;Â â&#x20AC;&#x2122;*<>*>>- *./83 *./8 % ?8. @;1/; @;9

 880479

! !â&#x20AC;&#x2122;!"& ##!$ 843800

20120805_BB-ETT_ 14

Boulevard Baden, Ausgabe Hardt, 05.08.2012  

Boulevard Baden, Ausgabe Hardt, 05.08.2012