Page 1

@Bison Ausgabe 3 / 2012

Leading Business IT Solutions


Liebe Mitarbeiterinnen Liebe Mitarbeiter

In Oberkirch wird fleissig gebaut und wir freuen uns, dass bisher nichts dagegenspricht, dass wir Ende Jahr unseren Umzug in die neuen Räumlichkeiten vollziehen können. Einige Infos auf der folgenden Seite. In der Zwischenzeit sind auch mehrere Gespräche mit möglichen Mietern im Gange und wir hoffen, den einen oder anderen Interessenten für eine Büromiete begeistern zu können. Unter dem Namen «BUSINESSPARK SURSEE» wird das Gebäude in der Region sicher ein Markstein werden. Wir werden euch weiter auf dem Laufenden halten. Es ist erfreulich, wie positiv in den Firmen des Bison-Verbundes gearbeitet wird. Neukunden, interessante Projekte und Partnerschaften prägen die vergangenen Wochen bei der Bison ITS und bei der Bison Schweiz AG. Wir berichten laufend darüber, im Highlight, im @Bison oder via Mitteilungen und Sharepoint.

Inhalt Neubau 3 ESE Conference bei Zühlke

4

Wissenswertes über die Group IT

5

Bison Matinée

6

Server-Migration bei Hartmetall AG

6/7

IT LANDI Kundenveranstaltung

7

Wirtschaftstage der Kanti Sursee

8

3. Sempachersee-Lauf 2012 Bison Eishockey Plausch-Match 2012

8/9 9

Bison Spirit 2012

10/11

Infos aus dem HRM

11/12

Agenda 12

2

Sportlich zeigen sich die Bisons auch von ihrer besten Seite. Die Eishockey-Crew hat die Eishalle Sursee in eine Bison-Hochburg verwandelt und am Sempachersee-Lauf sind einige bekannte Gesichter – zudem noch weit vorne – an mir vorbeigerannt. Der diesjährige Bison Spirit-Sommer ist voll vom Fussball bestimmt, mit den nicht mehr aus der Agenda wegzudenkenden Aktivitäten wie EM-Toto, Firmenfussball- und Töggeliturnier. Herzlichen Dank allen, die jeweils mithelfen, diese Spirit-Events durchzuführen. Mehr dazu auf den Seiten 8-10. Die Lederhosen und das Dirndl parat? Weil am Freitag, 14. September heisst es nämlich an unserem Sommerfest: Bison goes Oktoberfest. Azapft wird ! Ich wünsche euch einen guten Sommerstart. Rudolf Fehlmann CEO Bison


Neubau Der Übergabetermin wurde definitiv bestätigt. Wir können unser neues Gebäude im Dezember beziehen! Der Architekt hat uns an der letzten Sitzung bestätigt, dass unser neues Gebäude planmässig bis am 1. Dezember fertig gestellt und an uns übergeben werden kann. Umzug im Dezember 2012 Die Projektstudie für den Umzug konnte abgeschlossen und präsentiert werden. Den Zuschlag für das gesamte Umzugsprojekt hat die Firma Schnellmann bekommen. Sie bietet uns ein «Rundum-sorglos-Paket» und stellt einen minimalen Betriebsunterbruch sicher. Wir werden voraussichtlich im Dezember an drei Wochenenden, jeweils Freitag- bis Samstagabend, sämtliche Standorte zügeln. Die konkrete Planung werden wir zeitnah angehen und euch so rasch als möglich über den Fahrplan orientieren. Das Datacenter Für das entstehende Datacenter sind ebenfalls einige Detaildiskussionen geführt worden, damit der Auftrag für die Bestellung des Innenlebens erteilt und mit dem Ausbau begonnen werden kann. Wir beabsichtigen im Datacenter in Oberkirch 2 APC-Cubes analog Schenkon zu bauen. Das System bleibt gleich aber mit weniger Serverschränken. Das Dieselaggregat ist bereits eingebaut und die Verrohrung der Klimaanlage mit Wasser gefüllt. Auch die riesigen Kältemaschinen auf Ammoniak-Basis stehen schon im Keller und die Rückkühler auf dem Dach. Das Netzwerk Damit wir uns am neuen Standort flächendeckend und mit maximaler Performance im Netz (LAN/WAN/WLAN) bewegen können, hat das Team um Terrence Schweizer ganze Arbeit geleistet und die Netzarchitektur sowie die dafür benötigten Komponenten definiert. Im selben Atemzug sind auch die Gerätschaften für die Telepresence-Einrichtung definiert worden, welche uns eine effizientere Kommunikation in HD-Qualität zwischen den Niederlassungen (inkl. St. Petersburg), aber auch mit den fenacoStandorten (Sursee, Bern, Winterthur, Puidoux) ermöglichen.

Zentrale Druckerstationen Bezüglich Kopieren/Drucken/Scannen im Neubau wurde ebenfalls das Grobkonzept definiert. Unser Partner hat die Anforderungen aufgenommen und ist an der Erarbeitung eines entsprechenden Lösungskonzepts. Wir beabsichtigen die Druckinfrastruktur zu zentralisieren und die heutigen Geräte durch leistungsfähige Druck-/Kopiercenter zu ersetzen, welche mit Follow-me-Printing ausgerüstet sind. Das heisst, dass der Printout mit einem persönlichen Batch auf einem x-beliebigen Drucker im Gebäude ausgelöst werden kann. Das Innendesign Wir setzen bewusst auf erdverbundene, warme Töne und eine Gestaltung in der sich jeder Bison wohlfühlen wird. Unser neues CI/CD bietet uns schöne Farbgebungen. So wird z.B. das Restaurant mit einem massiven Eichenparkett versehen, der Eingangsbereich und die Treppenhäuser mit einem fugenlosen Boden. Bei der gesamten Ausgestaltung der Büroflächen und der Nebenräume wird dem Thema Raumakustik/Schallabsorbierung grosses Gewicht beigemessen. Die komplette Materialisierung und Bürogestaltung wird von einem Bauakustiker begleitet um sicherzustellen, dass wir die optimalen Vorkehrungen für störungsarmes Arbeiten im Grossraumbüro treffen können. Auch auf die Gartenanlage dürft ihr euch freuen. Sie lädt zum gemütlichen Verweilen, Diskutieren und Beisammensein ein. Dabei kommen mit der Boccia-Bahn, dem Tischtennistisch und dem Basketballkorb auch die sportlichen Aktivitäten nicht zu kurz. Für Leute, die etwas mehr Bewegung benötigen liegt der Vita-Parcours bekanntlich in unmittelbarer Nähe. Wie im letzten Bericht bereits erwähnt, haben wir immer noch Platz für Untermieter. Einige interessante Kontakte konnten bereits geknüpft und erste Gespräche mit Mietinteressenten geführt werden. Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung. David Röthlin Projektleiter Neubau

3


ESE Conference bei Zühlke Am 24. / 25. April fand in Zürich am Sitz von Zühlke die ESE Conference mit rund 100 Teilnehmer statt. Die Schwerpunkt-Themen waren: Agile & Lean, Cloud Computing und Mobile Applications. Bison war als Veranstaltungs-Sponsor und Aussteller an vorderster Front mit dabei. ESE steht für «Excellence in Software Engineering». Mit der Teilnahme an der ESE Conference dokumentieren wir das gemeinsame Engagement mit Zühlke. Ziel der Partnerschaft mit Zühlke ist, BusinessLösungen, in den für Bison neuen Märkten wie Versicherung, Finanz und Verwaltungen, durch Zühlke zu realisieren. Am Anlass hatten wir die Gelegenheit mit Konferenzteilnehmern und Vertretern von Zühlke unseren Ansatz des Buy&Make zu vertiefen und vereinzelt Folgetermine für die Präsentation von Bison Technology zu vereinbaren. Die anschliessende Networking Party mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Cloud und einem «speziellen» Fussball-Turnier (siehe Foto) bot zusätzliche Gelegenheiten für Gedankenaustausch und persönliches Kennenlernen. Bison war als Gastgeber der Abendveranstaltung mit starker Logopräsenz vertreten und konnte so die Bekanntheit weiter steigern. Als süsses Geschenk erhielt jeder Teilnehmer eine Surseer Honiggans auf den Heimweg.

4

Agile Methodik, Cloud und Mobile Applikationen Die Konferenz war in 3 Fachbereiche gegliedert: Agile Methodik, Cloud und Mobile Applikationen. Die agilen Themen sind spannend, da diese beispielsweise in den Bereichen «Distributed Teams» oder spezifische Firmenadaptionen Anwendungsvarianten für uns aufzeigen. Im Bereich Mobile Apps sind interessante Frameworks entstanden, welche zulassen, Apps nativ, hybrid oder web nur einmal zu entwickeln und dann auf die verschiedenen OS Systeme und Geräte Typen zu publizieren. Dabei bleibt der Business Layer immer gleich. Die GUI’s müssen natürlich aufgrund der verschiedenen Gerätegrössen jeweils angepasst werden. Dieser Aufwand scheint jedoch eher klein zu sein. Die Schlusskeynote vom Chief Evangelisten der VMWare zeigte in eindrücklicher Weise auf, was die Cloud in der Lösungswelt verändert. Was heute teilweise noch als State of the Art Lösung gilt kann morgen bereits als Commodity aus der Cloud bezogen werden. Hier müssen wir sicherstellen, dass wir mit unseren Lösungen mit den rasanten Entwicklungen Schritt halten können. Die Präsentationen zu den Vorträgen findet ihr auf www.eseconf.com oder sie können bei Christof Oberholzer bezogen werden. Gerne geben wir euch weitere Informationen zur Konferenz. Kurt Meier Director Bison Technology Christof Oberholzer CTO


Wissenswertes über die Group IT Seit dem letzten Bericht im @Bison vom März sind Fragen zum Thema Group IT eingegangen. In diesem Bericht werden einige der Fragen beantwortet. Was ist Group IT, was nicht? Die Group IT erbringt passende und wirtschaftliche IT-Dienstleistungen für die gesamte Bison. Dazu werden bestehende interne IT-Fachbereiche von Bison Schweiz AG und Bison IT Services AG (Bison ITS) als Lieferanten genutzt. Ergänzt werden die IT-Dienstleistungen durch externe Lieferanten (z.B. Swisscom, Litecom, usw.). Die Group IT leistet einen wesentlichen Beitrag im Bereich Beratung und Unterstützung der Fachabteilungen. Sie ist die zentrale Anlaufstelle für alle internen IT-Belangen (Störungen, Infrastruktur, neue Bedürfnisse usw.). Ist der Neubau ein Teil des Group IT Projektes? Das Neubauprojekt in Oberkirch ist nicht Bestandteil des Group IT Projektes. Jedoch hat das Neubauprojekt einen wesentlichen Einfluss darauf, denn es werden entsprechende IT-Anforderungen an die Infrastruktur und das Netzwerk gestellt. Für das neue Rechenzentrum im Neubau koordiniert oder liefert die Group IT ebenfalls die notwendigen Ressourcen, damit der Neubau fristgerecht und IT-funktionstüchtig bezogen werden kann. Die beiden Projekte sind eng miteinander verbunden. Welche Rolle/Funktion nimmt die Group IT künftig ein? Ausgangslage und Ziel 2013: In Zukunft soll die Interne Informatik der Bison Schweiz AG und der Bison ITS unter ein gemeinsames Dach gestellt werden. Die Prozesse für die gesamte Gruppe werden vereinheitlicht und wo möglich und sinnvoll Synergien im Bereich Infrastruktur und IT-Betrieb (Operations) genutzt.

Das gemeinsame Dach soll zukünftig unter dem Namen Group IT zentral geführt werden. Grundsätzlich orientiert sich die Group IT an den Bedürfnissen der verschiedenen Kunden (Mitarbeitende/Fachbereiche) und den entsprechenden Stakeholdern (UL, OL, GL ITS, Benutzergruppe). Sie stellt ein auf die Bedürfnisse und die strategischen/finanziellen Rahmenbedingungen abgestimmtes Service-Portfolio zur Verfügung und die Verfügbarkeit der geforderten IT-Betriebsmitteln. Im Wesentlichen wird zwischen zwei Kategorien von IT-Betriebsmittel unterschieden: Infrastruktur- und Bürokommunikationsservices -- Entwicklungssysteme -- Testsysteme -- Demosysteme -- Interne Produktionssysteme im Bereich Bürokommunikation (Exchange/Internet Access/Telefonie/ Softwareverteilung/Citrix/Datenbanken/Clientvirtualisierung) Applikationsservices -- ERP -- Tools -- Information Systems Über beide Standbeine stellt die Group IT die zentrale Koordinationsstelle und den Single-Point-of-Contact (einheitlicher Ansprechpartner) sicher. Diese Betrachtungsweise ist sinnvoll, denn dadurch werden die Projekte zentral gesteuert, die Kosten global kontrolliert und die maximale Ausschöpfung der Synergiepotentiale sichergestellt. Die Erbringung der Leistung ist nicht in jedem Fall Auftrag der Group IT. Sie kümmert sich vielmehr um die Steuerung, die Aufnahme der Bedürfnisse und die Behebung der Störungen. Sie ist das Sprachrohr der Mitarbeitenden und Fachbereichen und vertritt deren Anforderungen gegenüber den verschiedenen Lieferanten. Dieses Leistungsportfolio wird in unserem Fall

ergänzt durch Services im Bereich Workplace und Engineering, die den Leistungsauftrag der Group IT abrunden. Welche Rolle nimmt Bison ITS ein? Die Bison ITS nimmt eine fachübergreifende Rolle ein: als Kunde, Lieferant und Vertretung im Projekt PSA sowie den künftigen Gremien. Damit kann sichergestellt werden, dass die Bedürfnisse und Anforderungen gleichwertig in der Group IT vertreten sind. Beim Aufbau der Group IT wurde die Bison ITS mit einem Grossteil der Projekte beauftragt. Wie sieht die Roadmap aus? Ab welchem Zeitpunkt ist die Group IT aktiv? Das Group IT Projekt endet im Q1/2013. Die entsprechende Group IT Organisation für den anschliessenden operativen Betrieb wird ebenfalls anfangs Q1/2013 starten. Das heisst konkret, dass ab diesem Zeitpunkt allen Mitarbeitenden und Fachabteilungen eine zentrale Ansprechstelle für interne IT-Anliegen zur Verfügung stehen wird. Was bringt die Group IT den Mitarbeitenden? Ab dem Q1/2013 steht eine kompetente IT-Ansprechstelle für sämtliche IT-Belange, Anforderungen, Bestellungen, Fragen, usw. zur Verfügung. Als Ergänzung bietet die Group IT ein Self Service Portal an, in welchem IT-Beschaffungen, Störungen, Serverbestellungen (Provisionierung), etc. platziert oder direkt erfasst werden können. Durch die konsequente Orientierung von Standardisierung und Automatisierung können die wesentlichen Prozesse schneller und fehlerfrei(er) bearbeitet werden. Weitere Fragen und Antworten findet ihr auf dem Sharepoint unter: Bison Group/System- und Entwicklungsinformationen/Interne Informatik/Fragen und Antworten Thomas Ghezzi Teamleader Application Services

5


Bison Matinée kompakt - kurz - informativ Mit den Veranstaltungen «Bison Matinée» bringt die Bison IT Services AG Wissen in die Regionen. Die Veranstaltungen finden zwischen Mai und November 2012 statt.

Bison ITS geht unter die Frühaufsteher. Mit den Veranstaltungen «Bison Matinée» bringen wir Wissen in die Regionen. Die Kunden starten mit einem reichhaltigen Frühstück in den Tag während dem sie von erfahrenen Spezialisten über Trends, Neuigkeiten und Herstellerinformationen über ausgewählte IT-Themen informiert werden. Unter dem Motto «Datencenter-Automatisierung – Sind Sie bereit für einen weiteren Schritt?» ging die Matinée-Serie in Basel, Bern und Eich mit rund 45 Kunden in die erste Runde. Nach der Virtualisierung der IT-Infrastruktur geht der nächste Schritt klar Richtung Datencenter-Automatisierung. Wie dieser aussieht und welche Vorteile er mit sich bringt haben wir anhand der Visionen und Strategien der wichtigsten Hersteller Microsoft, Citrix und VMware aufgezeigt.

Dadurch erhielten die Kunden in kürzester Zeit einen Überblick über dieses komplexe Thema. Das Konzept hat sich bewährt. Die regionale Durchführung, die kompakten Informationen und die Dauer von 8 bis 10 Uhr wurden sehr geschätzt. 100 % der Besucher können sich eine Teilnahme an einer weiteren Matinée vorstellen. Dies lässt uns mit Zuversicht auf die nächsten Matinée-Serien zu den Themen «Wir verbinden Welten – Neue Wege in der Kommunikation» und «Enduser Computing, Personalcomputer – 30 Jahre sind genug!» blicken. Weitere Informationen findet ihr unter www.bison-its.ch/matinee. Nicole Gemperli Marketing / Management Assistant

Server-Migration bei Hartmetall AG Als mittelständischer Hersteller von Hartmetallen bietet Hartmetall AG ein breites Sortiment für die verschiedensten Anwendungsbereiche (Auto- und Motorentechnik, Schnitt- und Stanzwerkzeuge, Maschinenbau, etc.) an.

Hartmetall AG stand vor der Herausforderung, die bestehende Serverinfrastruktur abzulösen, da diese in vielerlei Hinsicht den heutigen Anforderungen nicht mehr genügte. Zum einen war man gegen die drohenden Hardware-Ausfälle nicht ausreichend geschützt, denn man hatte keine Herstellergarantie oder Serviceverträge, eine veraltete Hardware und zahlreiche Single-Point-of-Failures. Ein Defekt der Hardware hätte mehrere Tage Arbeitsausfall zur Folge gehabt. Zum anderen stellten die Softwarekonfigurationen der Server Schwachstellen dar. Durch die in den vergangenen Jahren gewachsenen Installationen haben sich

6

Konstellationen ergeben, welche zu extrem langsamer Performance und zahlreichen Abstürzen führten. Diese Ausgangslage drängte die Hartmetall AG dazu, sich innert kürzester Zeit von der vorhandenen Hardware zu lösen und die IT-Umgebung auf eine neue Serverinfrastruktur zu überführen. Dabei musste berücksichtigt werden, dass in den nächsten zwei Jahren ein neues ERPSystem eingeführt werden soll. Die neue Infrastruktur muss also einfach und kostengünstig erweitert werden können, um auch den zukünftigen Anforderungen gewachsen zu sein.


Ausserdem sollten bestehende Lösungen, wie beispielsweise das ERP oder der Terminal-Server soweit möglich unverändert in die neue Umgebung überführt werden. Die von Bison IT Services AG neu installierte Infrastruktur mit virtueller ESX-Plattform basiert auf HP DL380 Server und zentralem Storage (HP P2000). Dies gewährleistet die Loslösung von der bestehenden Hardware, vermindert die Single-Point-of-Failures, bringt eine merkliche Performancesteigerung und ist sehr einfach ausbaubar.

Die gesamte Migration wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Markus Arnold, IT-Leiter von Hartmetall AG, und Bison IT Services AG in kürzester Zeit umgesetzt.

«Dank einer detaillierten Evaluation mit Bison IT Services AG wurde für Hartmetall AG ein sehr gutes und passendes System entworfen, welches für die Zukunft optimal ausbaubar ist. Einige Mitarbeitende haben bis heute nicht bemerkt, dass eine Migration stattgefunden hat. Dies spricht für einen reibungslosen Ablauf des Projektes. Obwohl bereits während der Evaluation klar wurde, dass mit der «p-to-v» Migration gewisse softwarebedingte Probleme mitgenommen werden, laufen die Systeme heute schneller und mit wenigen Ausnahmen auch stabiler.»

Yves Inderbitzin Account Manager

Markus Arnold IT-Leiter Hartmetall AG

Die Systeme, welche 1:1 übernommen werden sollten, wurden «p-to-v» (physical to virtual) migriert, sprich die Installationen der alten Server wandelte man in virtuelle Server um. Parallel dazu wurde eine neue Domäne aufgebaut, welche die Verwaltung vereinfacht und den Weg für weitere, neue Systeme ebnet.

IT LANDI Kundenveranstaltung Am 20. März fand im GZI in Nottwil die jährliche IT LANDI Informationsveranstaltung statt. Dieselbe Veranstaltung wurde am 27. März auch in der Romandie durchgeführt.

Über 160 Kunden durften wir in Nottwil an unserer Kundenveranstaltung begrüssen. In der Romandie waren es 40 Kunden. An der IT LANDI Informationsveranstaltung wurden folgende Themen vermittelt: - Präsentation neuer Produkte - Informationen zu laufenden Projekten - LANDI Informatik aus Sicht fenaco - B4L Einführung Pilot LANDI Zug - Virtualisierung, Vernetzung Durch unsere Referenten wurde der Nutzen und die Vorteile unserer neuen Produkte und Dienstleistungen fachgerecht den Kunden übermittelt, zum Teil auch mit Live-Demos.

Das Interesse an unseren Produkten und Dienstleistungen war sehr gross. Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind! Ein ausgiebiger Apéro mit vielen interessanten Gesprächen rundete die IT LANDI Informationsveranstaltung ab. Die vielen lobenden Worte der Kunden motivieren uns auch in Zukunft unser Bestes zu geben und sie zu unterstützen. Herzlichen Dank an das LANDI-Team! Urs Steffen Sales Manager

7


Wirtschaftstage der Kantonsschule Sursee In der ersten April Woche fanden die Wirtschaftstage der Kantonsschule Sursee statt. Am 3. und 5. April waren je 20 Schüler bei Bison in Sursee zu Gast. Bison stellte das Unternehmen, ihre Produkte, eine Live Demo von Bison Process sowie die Berufsmöglichkeiten vor.

Auch dieses Jahr hatten die Kantonsschüler von Sursee die Möglichkeit in verschiedene Betriebe der Region hineinzuschauen. Die sogenannte Wirtschaftswoche wird von der Vereinigung IHV (Industrie- und Handelsvereinigung) organisiert. Die IHV trägt im Rahmen ihrer Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung bei und fördert das Verständnis für wirtschaftliche und unternehmerische Zusammenhänge an Schulen. Die Schüler durften in zwei von 32 verschiedenen Betriebe Vorträge anhören und die Berufswelt kennenlernen.

«Gleich zu Beginn wurde unsere Klasse in ein schlichtes, gemütliches und gut belichtetes Sitzungszimmer geführt. Vor jedem Schüler waren ein Block und Kugelschreiber der Bison platziert, was den Eindruck der Professionalität der Firma bestätigte.»

Rahel Koch Lernende im Marketing

«Die Präsentationen haben uns positiv überrascht. Die Leute wirkten sympathisch, das Gebäude machte von Innen wie auch Aussen einen professionellen, modernen Eindruck und das Arbeitsklima in den Büros und anderen Räumen wirkte locker, aber seriös.»

«Obwohl viele die Firma Bison schon im Vorfeld kannten, konnten sich die meisten noch nicht viel darunter vorstellen.»

«Wir fanden den Besuch sehr interessant. Obwohl wir in der Schule das Fach Informatik haben, lernten wir eine ganz andere Dimension von Projekten kennen.»

3. Sempachersee-Lauf 2012 Am 5. Mai fand die dritte Austragung des Sempachersee-Laufs statt. Die Teilnehmer des Sempachersee-Laufs haben die Möglichkeit am Erlebnislauf oder am Halbmarathon teilzunehmen. Dieses Jahr wurde der Lauf mit der neuen Kategorie Paarlauf ergänzt. Beim Paarlauf wird die Halbmarathonstrecke auf zwei Läufer/innen aufgeteilt. Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr wieder einige Bison-Mitarbeitende am Lauf vertreten waren. Harry Keller und Stephan Kreilos

8

absolvierten den Paarlauf und Roland Frick, Frank Huber, Thomas Knuchel und Heinz Waller den Halbmarathon über eine Distanz von 21 km. Pünktlich um 18.05 Uhr fiel der Startschuss beim Untertor in Sursee. Die Strecke führte rund um den Sempachersee über Schenkon, Eich, Sempach, Nottwil und Oberkirch zurück nach Sursee, wo auf dem MartignyPlatz das Ziel wartete.

Frank Huber 1:31h Thomas Knuchel 1:40h Heinz Waller 1:52h Harry Keller & Stephan Kreilos 1:58h

Alle Bison-Läufer erbrachten eine grossartige Leistung und erreichten das Ziel souverän.

Die zahlreichen Zuschauer konnten sich auf dem Martigny-Platz kulinarisch verwöhnen lassen. Auch rund um den Sempachersee gab es zahlreiche Möglichkeiten diesen Anlass hautnah mitzuerleben und die Läuferinnen und Läufer anzufeuern.

Roland Frick 1:22h

Alexandra Camenzind Assistant Marketing


Einige der sportlichen Bisons am Sempachersee-Lauf 2012. Von links nach rechts: Harry Keller, Stephan Kreilos, Roland Frick und Thomas Knuchel

Bison Eishockey Plausch-Match 2012 Am 22. März haben sich 23 Bisonianer auf das Eis gewagt und sich zum traditionellen Bison Eishockey PlauschMatch getroffen.

Pünktlich um 17.45 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Auch die Zuschauer trafen auf der Tribüne ein, um das spannende Eishockey-Spiel zu verfolgen und ihre Favoriten anzufeuern. Die beiden BisonMannschaften lieferten sich ein heisses Duell und schon fielen die ersten Tore. Das gesamte Spiel war sehr ausgeglichen und beide Mannschaften gaben ihr Bestes. Mit dem Schlussresultat von 4 : 1 wurde der Plausch-Match beendet.

Nach dem anstrengenden Spiel folgte der gemütliche Teil. Auch die Zuschauer begaben sich nach zwei Stunden in der kalten Eishalle gerne in die Wärme. Alle waren zu einem feinen Spaghetti-Plausch im Eishallen-Restaurant eingeladen. In gemütlicher Runde wurde nochmals über die kritischen Spielszenen diskutiert und bereits an einer Strategie für die nächste Ausführung dieses Anlasses gearbeitet. Alexandra Camenzind Assistant Marketing

9


EM-Toto Mitmachen und gewinnen! Um die EM noch spannender zu machen, lädt Bison ein, an unserem EMToto mitzumachen. Alle Details zu den Spielregeln und Tippscheinen findet ihr auf dem Sharepoint unter Bison Spirit und Events.

Ihr seid herzlich eingeladen, auch ausserhalb der Bison für das EMToto zu werben. Denn: je mehr Tipps abgegeben werden, desto höher fällt der Jackpot aus! Der Tippschein muss bis am 1. Juni 2012 beim Empfang (Sursee, Sempach oder Büron) oder bei Roland Lüthi abgegeben und bezahlt sein. Viel Glück und eine spannende EM 2012!

Firmenfussballturnier Am 29. Juni findet das Firmenfussballturnier in Nottwil statt.

Auch dieses Jahr möchten wir mit zwei Mannschaften um den Gruppensieg kämpfen. Bist du ein begeisterter Fussballspieler? Dann melde dich noch heute an. Auch als Zuschauer sollte man dieses Fussballspektakel auf keinen Fall verpassen und die Mannschaften vor Ort kräftig anfeuern.

Bison Töggeliturnier Vom 18. Juni bis 24. August findet die Qualifikationsrunde des diesjährigen Töggeliturniers statt.

Nutzt die Gelegenheit und meldet euch bis spätestens am Mittwoch, 30. Mai für das Einzel-, Doppel-, und dieses Jahr neu für das Mixedturnier an. Die Finalspiele finden am Freitag, 31. August in Sempach Station statt.

Bison goes Oktoberfest! Am 14. September findet der jährliche Sommerevent ganz unter dem Zeichen des Oktobefests statt.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Mitarbeitende mottogetreu an das Oktoberfest kommen. Weitere Informationen und die definitive Anmeldung folgen zum späteren Zeitpunkt.

Anmeldeformular und weitere Informationen zu den Events: Sharepoint / Bison Spirit und Events

10


Velofahrer/innen aufgepasst:

Kunde: Bison Schweiz AG Variante A

Gemeinsam mit unserem Kunden Fuchs Movesa können wir für Bison Mitarbeitende und ihre Angehörigen eine attraktive Velodressaktion anbieten.

Variante B

Das modische Dress im Bison Look&Feel kostet pro Stück nur CHF 80.– (Originalpreis CHF 120.–). Bestellablauf: Für die Grössenauswahl stehen Mustertrikots zur Verfügung. Diese können vom 28.5.2012 – 6.6.2012 am Empfang an den Standorten Sempach, Büron und Sursee anprobiert und bestellt werden. Die Lieferung wird bis ca. Mitte August erfolgen. Detailinformationen werden auf dem Sharepoint unter Bison News publiziert.

Datum: 11.05.2012

Infos aus dem HRM Herzlich willkommen bei Bison!

Manuela Häuptli Rezeptionistin / Sachbearbeiterin Administration Services

Michael Kaufmann Technical Supporter Screen Solutions Projects / Digital Signage

Otmar Kaufmann IT-Consultant BU Landi

Roland Kristan System Engineer Support & Maintenance

Jens Limberg Redaktor Testing & Academy

Melanie von Deschwanden Assistant Finance Accounting Finance & Controlling

11


Herzlichen Glückwunsch... zum Jubiläum Jubiläen im April 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 10 Jahre

Alexandra Camenzind Hanspeter Hug Reto Kappeler Patrick Reinhart

Marketing, Bison ITS Product Management, Bison Schweiz BU Projects, Bison Schweiz BU Development, Bison Schweiz

Jubiläen im Mai 5 Jahre 5 Jahre 10 Jahre 10 Jahre 10 Jahre 15 Jahre

Dario Lafratta Fernando Volken Patrick Galli Beat Heim Fabian Röthlisberger Roger Ruckstuhl

BU Development, Bison Schweiz Solutions Development, Bison ITS Retail-Sales, Account&Partner Mgmt, Bison ITS BU Development, Bison Schweiz BU Landi, Bison Schweiz SysEng Team 5, Bison ITS

Bison dankt für die langjährige Firmentreue!

zur Beförderung Patrik Bühlmann Philipp Jaeggli

Head of Business Unit Projects Teamleader Digital Signage

zum Diplomabschluss Edwin Akabuilo Fabienne Wallimann Robert Inderbitzin

Master of Science FHNW in Business Information Systems Leadership und Management NDS HF Master Information and Process Management

zur Vermählung Michael Brülisauer hat am 23. März 2012 geheiratet. Jörg Graber hat am 5. April 2012 geheiratet.

zum Nachwuchs Florian Grannesberger ist am 24. Februar 2012 Vater von Sohn Luzian Dominik geworden. Roland Duss ist am 14. März 2012 Vater von Sohn Nino geworden. Nadja und Tobias Stöckli sind am 17. März 2012 Eltern von Sohn Noah geworden. Mikhail Kudriavitsky ist am 1. April 2012 Vater von Tochter Sophia geworden. Thomas Seiler ist am 20. April 2012 Vater von Tochter Emma Lou geworden.

Impressum Ausgabe 3 / 2012 Mai

Agenda

Herausgeber Bison Schweiz AG Surentalstrasse 10 6210 Sursee

Für alle Mitarbeitende

Erscheinung 6x jährlich

Mai-Juli 2012 29. Juni 2012 Juni-August 2012 19. August 2012 31. August 2012 14. September 2012

12

EM-Toto Firmenfussballturnier, Nottwil Töggeliturnier, Büron / Sempach / Sursee Bikemarathon, Hergiswil Finalspiele Töggeliturnier mit Grillplausch, Sempach Bison Sommerevent, Bison goes Oktoberfest

Redaktion Corporate Communication Feedbacks und Anregungen communication@bison-group.com

@Bison 3/2012  

@Bison 3/2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you