Der Bibliotheksverband Südtirol - Ein Porträt

Page 1

a s s o c i a z i o n e b i b l i ote c h e a s s oz i a z iu n b i b l i ote c h e s

Ein Porträt


Inhalt

Wer wir sind

.................................................................

Unsere Organisation

3

......................................................

4

Was wir leisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

6

Unsere Geschichte – 40 Jahre BVS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Präsident*innen, Geschäftsführer*innen und Vorstandsmitglieder des BVS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Unser Team . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Unsere Zukunft – unsere Ziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Unsere Partner – unser Netzwerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Qualität im BVS

.............................................................

Wie Sie uns erreichen

Impressum: Herausgeber

....................................................

26 27

Bibliotheksverband Südtirol (BVS) Sebastian-Altmann-Str. 17, 39100 Bozen neuigkeiten@bvs.bz.it, www.bvs.bz.it

Redaktion Layout & Druck

Angelika Pedron Fotolito Varesco, www.varesco.it

Fotos

alle Fotos BVS, außer: S. 12 Pixabay/Birgit Böllinger, S. 22 17ziele.de (Trollbäck & Company), S. 26 Landespresseagentur (LPA)


Wer

wir

sind

associazione bibli otech e ass oziaziun bibli oteche s

Der Verein BVS (Bibliotheksverband Südtirol) ist ein Zusammenschluss von Bibliotheken, Bibliothekar*innen, haupt- und ehrenamtlichen Leiter*innen und Mitarbeiter*innen von Bibliotheken, Fachleuten, Förderern und Förderinnen sowie interessierten Privatpersonen. Zu unseren Mitgliedern zählen aber auch Buchhandlungen und Verlage. Der BVS ist Interessenvertreter und Dienstleister für alle Bibliotheken (öffentliche Bibliotheken, Schulbibliotheken, wissenschaftliche oder Fachbibliotheken) sowie ein zentraler Ansprechpartner für alle bibliothekarischen Anliegen, Fragen und Probleme, auch technischer Art.

3


Unsere

Organisation Der BVS wurde 1981 als privatrechtlich organisierter Verein gegründet und ist seit 1994 in das Landesverzeichnis der ehrenamtlich tätigen Organisationen eingetragen (Dekret des Landeshauptmannes Nr. 83/1.1. vom 25.11.1994). Einmal jährlich halten wir in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres eine ordentliche Mitgliederversammlung ab. Der Ausschuss wird alle drei Jahre neu gewählt.

Entsprechend den Vereinsstatuten gibt es im BVS folgende Organe: » Mitgliederversammlung » Ausschuss » Vorstand » Kontrollorgan

 Der BVS-Ausschuss

für die Amtsperiode 2021 bis 2024 (1. Reihe v.l.n.r.: Patrick Taschler, Sonja Pircher, Karin Hochrainer; 2. Reihe v.l.n.r.: Brunhild Putzer, Gerlinde Schmiedhofer, Sonja Hartner; 3. Reihe v.l.n.r.: Edith Strobl, Marion Mayr)

4


Vorstand

(Amtsperiode 2021–2024) Vorsitzende Gerlinde Schmiedhofer Stellvertr. Vorsitzende Karin Hochrainer 3. Vorstandsmitglied Marion Mayr

Ausschuss

(Amtsperiode 2021–2024) Sonja Hartner Karin Hochrainer Marion Mayr Sonja Pircher Brunhild Putzer Gerlinde Schmiedhofer Edith Strobl Patrick Taschler

Stadtbibliothek Bruneck Stadtbibliothek Sterzing Öffentliche Bibliothek Kurtatsch Stadtbibliothek Meran Öffentliche Bibliothek Wolkenstein Eco-Library Bozen Öffentliche Bibliothek Toblach Schulbibliothek der MS „Owald von Wolkenstein“ Brixen

5


Was wir

leisten Zu unseren Kernaufgaben* gehören: » Interessenvertretung für Bibliotheken und Bibliothekar*innen » Medienbearbeitung » EDV-Betreuung des Bibliotheksprogrammes BibliothecaPlus und der Web-Kataloge OPEN und eOpac, Hilfe bei technischen Problemen (via Hotline + Helpdesk) » Fortbildungsangebote für Bibliothekar*innen und Bibliotheksmitarbeiter*innen; Studienfahrten

Fortbildungsangebote

M Medienbearbeitung

EDVDienstleistungen Interessenvertretung

*

Vieles ist nur möglich durch die großzügige finanzielle Unterstützung des Amtes für Bibliotheken und Lesen. 6


Interessenvertretung » Interessenvertretung für Bibliotheken und Bibliotheksmitarbeiter*innen: Der BVS sieht sich als Lobbyarbeiter für die Bibliotheken. Wir wollen den Bibliotheken und Bibliotheksmitarbeiter*innen in erster Linie eine Stütze und ein starker Partner in allen Bibliotheksfragen sein (z.B. in den Arbeitsgruppen des Ausschusses und des Bibliotheksnetzwerkes). » Systematische, kontinuierliche und wirksame Öffentlichkeitsarbeit und Imagekampagnen für Bibliotheken und Bibliothekar*innen: • nach innen: (in Zusammenarbeit mit dem Amt für Bibliotheken und Lesen) » Herausgabe der bibliothekarischen Fach- und Verbandszeitschrift Zum Lesen » Biblioblog (Fach-Weblog für Südtiroler Bibliotheken) • nach außen: » Organisation des jährlich stattfindenden Tags der Bibliotheken (gemeinsam mit dem Amt für Bibliotheken und Lesen) » Betreuung einer eigenen Facebook-Seite und eines Twitter-Kanals » Pressemitteilungen zu wichtigen bibliothekarischen Ereignissen 7


» Vorteile für Mitglieder: • 5 % Rabatt auf den Kauf von Medien in konventionierten Südtiroler Buchhandlungen • Für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in Bibliotheken beinhaltet die Mitgliedschaft im BVS, falls gewünscht, auch eine Versicherung gegen Arbeitsunfälle in der Bibliothek bzw. auf dem Weg zwischen Wohnort und Arbeitsort. » Anfertigung von Ehrenurkunden für langjährige ehrenamtliche Bibliotheksmitarbeiter*innen » Nützliche Vorlagen, Formulare und Linksammlungen für die praktische Arbeit in Bibliotheken, (z.B. Vorlagen für Etikettendruck oder Katalogisierungs-Anleitungen, diverse Anleitungen für das Programm BibliothecaPlus und den Webkatalog OPEN, Checklisten für Veranstaltungen) » Hilfestellung beim Verfassen des Modells 770 für ehrenamtlich geführte Pfarrbibliotheken » Auditorentätigkeit: aktive Beteiligung an Weiterentwicklung und Umsetzung des Qualitätssystems durch Mitarbeiter*innen des BVS

8

Konventionierte Buchhandlungen


Medienbearbeitung

» Wir unterstützen unsere Mitgliedsbibliotheken bei der EDV-mäßigen Erfassung ihrer Bestände, d.h. es wird eine formale und inhaltliche Erschließung von Medien vorgenommen (Katalogisierung, Systematisierung, Etikettieren); verwendete Bibliotheksprogramme: BibliothecaPlus (ÖBs und SBs), ALMA (wissenschaftliche Bibliotheken) und ALEPH (Stadtbibliothek Meran). » Einbinden von Büchern mit Schutzfolie » Reorganisationen: Für die Altbestandserfassung auf EDV bietet der BVS die Dienstleistung der Bestandsreorganisation an. » Umsystematisierungen: BVS-Mitarbeiter*innen nehmen eine Umsystematisierung des Medienbestandes auf Interessenkreise (IK) vor Ort vor (Zuweisung der neuen Systematikstelle, Ändern des Datensatzes, Drucken, Kleben und Foliieren der Etiketten, Rückstellung der Medien in die Regale).

9


EDVDienstleistungen » EDV-Betreuung für Bibliotheken: • EDV-Hotline: telefonische Beratung für Bibliothekar*innen (20 Stunden an 5 Tagen) • IT-Support rund um die Bibliothekssoftware BibliothecaPlus (Helpdesk): Fernwartung und Wartung vor Ort durch unsere Techniker*innen in ganz Südtirol » Betreuung der Webkataloge für die Bibliotheken • Betreuung des Terminalservers (zusammen mit der Südtiroler Informatik-AG SIAG und dem Gemeindenverband) » Z-Server (Fremddatenübernahme) » Updates BibliothecaPlus und OPEN: Updates aller Datenbanken auf die neueste Version, zentrale Einspielung von Daten » Inventur: Organisation und Betreuung der InventurAbwicklungen in den Bibliotheken » Projekt SMS-Dienst: SMS können direkt aus dem Programm BibliothecaPlus versendet werden (z.B. Mahnungen oder Vorbestellungen)

10


» Fortbildungen und Schulungen

Fortbildungsangebote

» Organisation von Studienfahrten zu Buchmessen (z.B. Leipziger Buchmesse)

Weitere Serviceleistungen » Springerdienste für Ausleihe, Katalogisierung und sonstige bibliothekarische Dienste in den Bibliotheken » CD/DVD-Reinigung und -Reparatur (mit speziellem Reinigungsgerät) » Plotter: Mit einem Plotter können Taschen und T-Shirts mit einem Schriftzug oder Motiv nach Wahl bedruckt werden. » Komplette Inventur » Verleihservice für verschiedene Geräte zur Unterstützung von Aktionen, Veranstaltungen und Projekten der Bibliotheken (z.B. Popcorn-Maker, Zuckerwattemaschine, Button-Maschine, Bee-Bots, Präge- und Formschneidemaschine, Green Screen)

» Unterstützung von Bibliotheken und bibliothekarischen Einrichtungen bei der bürokratischen Abwicklung von bibliotheksspezifischen Veranstaltungen (insbesondere mit ausländischen Referent*innnen und Autor*innen) » Host-Übernahme für Zoom-Meetings: Der BVS übernimmt für die MitgliedsBibliotheken die Host-Funktion für Online-Veranstaltungen und -Meetings mit der Konferenz-Software Zoom.

 Petra Mulser (damals BVS-BIB,

jetzt BVS), Renate Kirchler (ÖB St. Sigmund) und die sogenannten BeeBots (kleine programmierbare Lernroboter) in der Bozner Bücherei am Dom (2017)

11


Unsere

Geschichte 40 Jahre BVS

Ende der 1970er-/Anfang der 1980er-Jahre arbeitete die Büchereistelle (heutiges Amt für Bibliotheken und Lesen) an einem Entwurf für ein Südtiroler Bibliotheksgesetz. Um Politiker und Verantwortungsträger von der Notwendigkeit eines Bibliotheksgesetzes zu überzeugen, schloss sich eine Gruppe von Interessierten zusammen und gründete am 31. Januar 1981 im Bozner Waltherhaus den Bibliotheksverband Südtirol, der sich „in erster Linie […] für die baldige Verabschiedung des Landesbibliotheksgesetzes und für eine breitere Förderung der Bibliotheksarbeit im Lande einsetzen“1 wollte. Franz Berger, der damalige Leiter der Büchereistelle, wurde zum ersten Geschäftsführer gewählt, Anton Sitzmann, Bibliothekar im 1

Südtiroler Kulturinstitut, zum ersten Präsidenten. Das Bibliothekswesen war Anfang der 1980er-Jahre fast ausschließlich ehrenamtlich organisiert. Die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen waren mit der ständig mehr werdenden Arbeit zum Teil überfordert – es galt, sie zu entlasten. Nur eine Handvoll Bibliothekar*innen waren hauptamtlich tätig, was etwa in diesem Zeitungsartikel aus dem Jahre 1981 treffend angeprangert wird: „In Südtirol gibt es – dies darf hier wohl gesagt werden – 140 Jagdaufseher, 110 Waldaufseher und 127 Förster, aber nur acht hauptberufliche Bibliothekare deutscher Muttersprache. Also ist es in diesem Lande besser, ein Rehlein zu sein oder ein Bäumlein im Walde als ein

Zitat Artikel „Bibliotheksverband Südtirol vor Gründung“, in: Dolomiten, 31.01./01.02.1981, S. 3. 12


lesender Mensch.“2 Der Verein BVS hatte es sich von Anfang an zum Ziel gesetzt, „nicht nur die Bibliotheksträger und die Bibliothekare sowie die vielen freiwilligen Mitarbeiter von Büchereien zu einer organisierten geistigen Kraft im Lande werden zu lassen, sondern auch alle Leser und Buchinteressenten im Lande anzusprechen und zu betreuen.“3 Der BVS schaffte es nicht nur, eine breite Öffentlichkeit für die Anliegen der Bibliotheken zu sensibilisieren, sondern brachte gleichzeitig auch viele wertvolle Anregungen und Formulierungen in den Gesetzesentwurf ein. Allerdings gestaltete sich die Verabschiedung des Landesbibliotheksgesetzes als re Der erste BVS-Geschäftsführer 2

Zitat Artikel „Mehr tun für Lesen und die Sprache“, in: Dolomiten, 04./05.04.1981, S. 5. 3 Zitat Artikel „Bibliotheksverband Südtirol vor Gründung“, in: Dolomiten, 31.01./01.02.1981, S. 3.

Franz Berger (Bild oben) und der erste BVS-Präsident Anton Sitzmann

13


17 vom 7. August 1990) mit der entsprechenden Durchführungsverordnung. Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Bibliotheksverbandes Südtirol bzw. des Südtiroler Bibliothekswesens war ab 1992 die Buchkatalogisierung mittels EDV: Die schwerfälligen Zettelkataloge wurden vom EDV-Katalog abgelöst und der BVS unterstützte die Bibliotheken darin.5 Die neu verwendete Software war das DOS-Programm LIBRO, das auf jedem PC lokal installiert werden musste.

gelrecht „harte Geburt“: Der BVS wollte „dem 10 Jahre alte[n] Embryo Bibliotheksgesetz endlich zur Geburt […] verhelfen“ und unterstützte die Aufbauarbeit aktiv.4 Im November 1983 wurde dann endlich das lang ersehnte Südtiroler Bibliotheksgesetz (Landesgesetz Nr. 41 vom 7. November 1983) mit der entsprechenden Durchführungsverordnung von der Südtiroler Landesregierung verabschiedet. 1990 folgte für den Bereich Schulbibliotheken das Schulbibliotheksgesetz (Landesgesetz Nr. 4 5

Zitat Artikel „Bibliotheksverband zum Bibliotheksgesetz“, in: Dolomiten, 11.11.1982, S. 8. Artikel „Bibliotheksverband baut Dienste aus“, in: Dolomiten, 14.04.1992, S. 10.

 Die Bibliotheks-

software LIBRO

 Der erste Südtiroler

Verbundkatalog BISON (Bibliotheken Südtirols Online) 14


 Das neue

Bibliotheksprogramm BibliothecaPlus

Ende der 1990er-/Anfang der 2000er-Jahre folgte dann der nächste Schritt: Die Buchbestände bzw. -kataloge der größeren und mittleren Südtiroler Bibliotheken sollten ins Internet eingespeist und ein Netzwerk zwischen den Bibliotheken sollte aufgebaut werden.6 Im Jahr 2000 ging der Prototyp des Südtiroler Verbundkataloges ataloges BISON (Bibliotheken Südtirols Online) ne) online, 2006 folgte mit BISON II die überarbeitete rarbeitete Version des Web-Kataloges. Derr Bibliotheksverband war zusammen mitt dem Amt für Bibliotheken und der SIAG Partner in diesem Projekt. Ab dem Jahr 2004 erfolgtee die sukzessive Umstellung der Bibliotheken von n LIBRO auf a f das neue Bibliotheksprogramm Bibliotheca 2000. Zwanzig Jahre später, im Oktober 2020, ging der lang erwartete Südtiroler BibliotheksGesamtkatalog myArgo online. An der tech6

Vgl. Artikel „Zusammen mehr bieten“, in: Dolomiten, 22.10.1998, S. 12.

nischen Umsetzung dieses Projektes, das von der Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann geleitet wird, war auch der BVS beteiligt. Mittels myArgo kann man digitale und analoge Medien in allen Sprachen aus allen Südtiroler Bibliotheken, aber auch Filme und Fotomaterialien aus Medienstellen und Archiven und Open Government D Data aus dem Bildungs-, Kultur- und Verwaltungsbereich finden. Verwalt

Heuer begehen wir ein ganz besonderes H Jubiläum, denn

2021 feiert der Bibliotheksverband Südtirol sein

40

-jähriges

Bestehen.


Präsident*innen, Geschäftsführer*innen und Vorstandsmitglieder des

BVS

Präsident dent *innen

1981 bis 1987 1987 bis 1990 1990 bis 1993 1993 bis 2002 2002 bis 2008 seit 2008

Anton Sitzmann Veronika Rieder Rita Gamper Gerlinde Schmiedhofer Elisabeth Frasnelli Gerlinde Schmiedhofer

 BVS-Präsidentin

Gerlinde Schmiedhofer und BVSGeschäftsführerin Irene Demetz


Geschäftsführer*innen er*innen

1981 bis 1987 1987 bis 1993 1993 bis 2000 2001 bis 2002 2002 bis Januar 2007 Februar 2007 bis Juni 2013 seit Juli 2013

Franz Berger Ruth Schmidhammer Martina Kirchler Günther Falser Johannes Andresen Daniel Weger Irene Demetz

Vorstandsmitglieder

1981 bis 1984 1984 bis 1987 1987 bis 1990 1990 bis 1993

1993 bis 1996 1996 bis 1999 1999 bis 2002 2002 bis 2005 2005 bis 2008 2008 bis 2011 2011 bis 2014 2014 bis 2017 2017 bis 2021 2021 bis 2024

Anton Sitzmann, Heidrun Donà Anton Sitzmann, Johann Weithaler Veronika Rieder, Johann Weithaler, Franz Berger

Rita Gamper, Veronika Rieder, Franz Berger Gerlinde Schmiedhofer, Marlene Ladurner. Franz Berger Gerlinde Schmiedhofer, Anna Aschbacher, Volker Klotz Gerlinde Schmiedhofer, Heinrich Holzmann, Elisabeth Frasnelli Elisabeth Frasnelli, Hermine Larcher, Bruno Kaser Elisabeth Frasnelli, Hermine Larcher, Ralf Lüfter (ab Mai 2007 Daniela Huebser) Gerlinde Schmiedhofer, Sonja Hartner, Ursula Alpögger Gerlinde Schmiedhofer, Sonja Hartner, Ursula Alpögger Gerlinde Schmiedhofer, Sonja Hartner, Marion Mayr Gerlinde Schmiedhofer, Sonja Hartner, Marion Mayr (coronabedingt ein Jahr länger) Gerlinde Schmiedhofer, Karin Hochrainer, Marion Mayr

17


Unser

Team Irene Demetz

Edukim Gashi EDV-Techniker

Geschäftsführerin

Ruth Ebner Elisabeth sabeth Gurndin

Medienbearbeitung (wissenschaftliche Bibliotheken)

Medienbearbeitung

Nelly Mayr Elke Ebner

Medienbearbeitung, Mitglieder verwaltung, EDV-Hotline

EDV-Technikerin

18


Anna Huber

Christine ristine Menghin

Sekretariat, Springerdienste, Geräteverleih, Urkunden für Ehrenamtliche

Stellvertretende Geschäftsführerin, Medienbearbeitung (wissenschaftliche Bibliotheken)

Angelika ngelika Pedron nge

Petra Mulser

Pressearbeit, Medienbearbeitung e edienbearbeitung (w (wissenschaftliche Bibliotheken)

Organisation Kurse und Schulungen, Rechtsberatung, Medienbearbeitung

Hermann ermann Spögler

Margot Trebo

Leiter der EDV-Abteilung

Medienbearbeitung

JJana ana Wagner

Frank Weyerhäuser

KKatalogisierungsatalogisierungsfragen, Medienbearbeitung

Assistent der Geschäftsführerin, Redaktion Zum Lesen

(Stand: Dezember 2020)

19


Unsere

Zukunft unsere Ziele

In den nächsten Jahren werden wir uns vor allem um die Umsetzung des Bibliotheksplanes 2021 bemühen, der von den zentralen Stellen des Südtiroler Bibliothekswesens in Zusammenarbeit mit den Bibliothekar*innen ausgearbeitet wurde. Der Bibliotheksplan 2021 beschreibt die Zukunft der Südtiroler Bibliotheken (z.B. Bibliotheken als Plattform für lebenslanges Lernen, als Treffpunkte und Orte der Muße, Ausbau der digitalen Medienangebote, Förderungen der digitalen Kompetenz bei Bibliotheksmitarbeiter*innen, Stärkung der Zusammenarbeit mit anderen Bibliotheken, Kindergärten, Schulen und anderen Partnern, das Netzwerk Bibliothek Südtirol).

Bibliotheksplan 2021

AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 14 - Deutsche Kultur Amt 14.4 - Amt für Bibliotheken und Lesen

 Der Bibliotheks-

plan 2021 – die Zukunft der Südtiroler Bibliotheken

20

PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Ripartizione 14 - Cultura tedesca Ufficio 14.4 - Ufficio Biblioteche e lettura


Lust am Lesen Ein weiterer Schwerpunkt in unserer Tätigkeit wird die Festigung des Stellenwerts der Öffentlichen Bibliotheken in den Gemeinden sein, wobei wir auch weiterhin mit dem Gemeindenverband zusammenarbeiten werden. Die von der AG Gemeindebibliotheken erarbeiteten Dokumente zu „Minimalstandards“ und „Empfehlungen“ sollen überarbeitet und aktualisiert werden. Ein zentrales Anliegen ist uns auch die Förderung und Unterstützung des Ehrenamtes im Bibliothekswesen.

 Seit 2009 wird

der Tag der Bibliotheken auch in Südtirol gefeiert

Darüber hinaus soll die Öffentlichkeitsarbeit für die Sache der Bibliotheken verstärkt werden. Gemeinsam mit dem Amt für Bibliotheken und Lesen wird die landesweite Aktion Tag der Bibliotheken weitergeführt, außerdem sollen Imagekampagnen zur Stärkung der Bibliotheken lanciert werden. 21


In Zusammenarbeit mit den Bibliotheken wollen wir mit Aktionen, Initiativen und diversen Veranstaltungen zur Bekanntmachung und Verwirklichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung beitragen (z.B. keine Armut, kein Hunger, Gesundheit und Wohlergehen, hochwertige Bildung, Geschlechtergleichheit). Leider wirken sich die landesweiten Einsparungsmaßnahmen auch auf den Bibliotheksverband aus. Es müssen neue Wege gefunden werden, um weiterhin den gewohnten Service für die Bibliotheken garantieren zu können sowie die Arbeitsplätze der Mitarbeiter*innen des Bibliotheksverbandes zu sichern. Um unseren Mitgliedern auch weiterhin den besten Service bieten zu können, sind wir ständig bestrebt, neue Tätigkeitsfelder zu erschließen und neue Dienstleistungen anzubieten.  17 Ziele einer

nachhaltigen Entwicklung

22


Unsere

Partner unser Netzwerk Wir arbeiten mit starken Partnern auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene zusammen.

Sponsor*innen aus der Wirtschaft sowie auf Förderer und Förderinnen aus Kultur und Wissenschaft zählen.

Unser wichtigster lokaler Partner ist das Amt für Bibliotheken und Lesen. Kooperation und Rollenteilung sind klar geregelt. Zu unseren Südtirolern Partnern zählen aber auch die Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann, die Bibliothek der Freien Universität Bozen, die Studienbibliothek des Meraner Stadtmuseums, das Deutsche Schulamt, das Amt für Deutsche Kultur (Abt. 14), die Bildungsverwaltung (Abteilung 16) und die Ladinische Bildungs- und Kulturverwaltung (Abteilung 18). Auch mit unseren italienischsprachigen Südtiroler Fachkolleg*Innen stehen wir im Austausch.

Eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet uns auch mit der SIAG und dem Südtiroler Gemeindenverband. Ein besonderes Anliegen ist uns aber die gute Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern – den Bibliotheken, ehren- und hauptamtlichen Bibliothekar*innen und Bibliotheksmitarbeiter*innen, Buchhändler*innen und Verlagen: Der BVS zeigt Präsenz bei allen zentralen Veranstaltungen seiner Partnereinrichtungen (z.B. Treffen der hauptamtlichen, der ehrenamtlichen und der Schulbibliothekar*innen, Bibliotheksforum Südtirol sowie Bezirkstreffen), aber auch bei Einweihungen, Jubiläen und anderen bibliotheksbezogenen Festakten.

Mit Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen stehen wir in ständigem Dialog. Wir können auf die Unterstützung von 23


 BVS-Präsidentin

Gerlinde Schmiedhofer besiegelt die Mitgliedschaft des BVS im Netzwerk Allianz der Kultur mit ihrer Unterschrift

Vertreter*innen des BVS sind außerdem in sämtlichen Arbeitsgruppen zur Umsetzung des Bibliotheksplans 2021 vertreten, der in Zusammenarbeit von Amt für Bibliotheken und Lesen, BVS und den Bibliotheken erarbeitet wurde. Seit 2018 ist der Bibliotheksverband Südtirol auch Teil des Netzwerks Allianz der Kultur. Die Allianz der Kultur ist ein Zusammenschluss von Kulturorganisationen und -Verbänden mit dem Ziel der Vernetzung und Mobilisierung sämtlicher Kulturakteure Südtirols. Sie strebt einen partizipativen Zugang auf politischer Ebene an und möchte ein Sprachrohr für die Kultur sein. 24


 IFLA-Workshop 2017 in

Wien (im Bild BVS-Geschäftsführerin Irene Demetz, BVS-Vorstandsmitglied Sonja Hartner, BVS-Mitarbeiter*innen Nelly Mayr und Frank Weyerhäuser)

Zu unseren bibliothekarischen Partnern aus Deutschland zählen etwa der VdB Verein deutscher Bibliothekare, der BIB Berufsverband Information Bibliothek oder der dbv Deutscher Bibliotheksverband, in Österreich kooperieren wir z.B. mit der VÖB Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare, dem BVÖ Büchereiverband Österreichs oder dem Büro für Öffentliches Bücherei- und Bibliothekswesen (Land Tirol). Bibliosuisse und ALBAD Assocatioun vun de Lëtzebuerger Bibliothekären, Archivisten an Dokumentalisten sind unsere Schweizer bzw. Luxemburger Partner.

Zusammen mit über 100 weiteren Südtiroler Organisationen ist der BVS auch aktiver Partner in Südtirols Netzwerk für Nachhaltigkeit, das es sich zum Ziel gesetzt hat, alle Bürger*innen für die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN-Agenda 2030 zu sensibilisieren. Auf regionaler Ebene arbeiten wir mit der AIB-Sektion Trentino-Südtirol zusammen. Der BVS pflegt außerdem Kontakte mit Vertretern von bibliothekarischen Partnerverbänden auf internationalen Bibliothekarstagungen und -kongressen (z.B. DACHS-Tagung, Deutscher Bibliothekskongress). 25


Qualität im BVS

Der BVS ist Audit-zertifiziert! Qualität wird bei uns im Bibliotheksverband großgeschrieben. Deshalb unterziehen wir uns alle drei Jahre einer Qualitätsprüfung, dem sogenannten Audit. Das Entwicklungskonzept für das Südtiroler Bibliothekswesen sieht nämlich vor, dass nicht nur die Öffentlichen Bibliotheken, sondern auch die zentralen Stellen des Südtiroler Bibliothekswesens sich diesem stellen. Im Rahmen des Audits überprüft ein Auditorenpaar die Erfüllung der vorgegebenen Qualitätsstandards anhand eines Gesprächs mit den Verantwortlichen sowie einer eingehenden Prüfung der Unterlagen. Bei Erfüllung der Standards erhält die Bibliothek bzw. zentrale Stelle ein Qualitätszertifikat (die Audit-Standards können auf unserer Webseite eingesehen werden).

Qualitätsstandards des BVS

Am 26. Mai 2020 hat der BVS sein nunmehr 5. Audit erfolgreich bestanden: Auf 57 zu prüfende Standards erreichte der BVS die Punktezahl 63 von 57. Am 13. Oktober 2020 erfolgte die offizielle Überreichung des Qualitätszertifikats.

 Verleihung des Audit-

diploms am 13. Oktober 2020 (v.l.n.r.: Marion Gamper, Amtsdirektorin des Amts für Bibliotheken und Lesen, BVS-Geschäftsführerin Irene Demetz, BVS-Vorstandsmitglied Marion Mayr und Landesrat Philipp Achammer)

Ganz im Sinne der Audit-Qualitätskriterien besuchen unsere Mitarbeiter*innen regelmäßig Fortbildungen, um sowohl fachlich als auch technisch auf dem neuesten Stand zu sein. 26


Wie Sie uns

erreichen Büro Bozen (Hauptsitz) Bibliotheksverband Südtirol Sebastian-Altmann-Str. 17 I-39100 Bozen 0471 28 57 30 Büro Bruneck Enrico-Fermi-Str. 6 (LibriKa) 39031 Bruneck 0474 41 41 21 0471 05 10 05 (Mo.–Fr. 8.30–12.30 Uhr) helpdesk@bvs.bz.it www.bvs.bz.it neuigkeiten@bvs.bz.it PEC

bibliotheksverband@pec.bvs.bz.it www.facebook.com/bibliotheksverband bvs_bz

Bankverbindung: Südtiroler Volksbank IBAN IT75 E058 5611 6020 5157 0003 337 Steuernummer: 94003280214

27


a s s o c i a z i o n e b i b l i ote c h e a s s oz i a z iu n b i b l i ote c h e s