Page 1

Sitzungen und Termine der Pfarrgemeinde und des Pfarrers 07.09. 07.09. 07.09. 08.09. 08.09. 08.09. 08.09. 08.09. 08.09. 08.09. 09.09. 09.09. 09.09. 09.09. 10.09. 10.09. 10.09. 10.09. 11.09. 11.09. 11.09. 12.09. 13.09. 13.09. 13.09. 14.09. 14.09. 14.09. 14.09. 15.09. 15.09. 15.09. 15.09.

11,00 Uhr: 14,30 Uhr: 19,00 Uhr: 8,30 Uhr: 9,00 Uhr: 10,30 Uhr: 11,30 Uhr: 14,30 Uhr: 15,00 Uhr: 20,00 Uhr: 7,45 Uhr: 17,30 Uhr: 18,00 Uhr: 20,00 Uhr: 7,45 Uhr: 16,00 Uhr: 17,30 Uhr: 18,00 Uhr: 7,45 Uhr: 17,30 Uhr: 18,00 Uhr: 7,45 Uhr: 7,45 Uhr: 17,30 Uhr: 18,00 Uhr: 7,45 Uhr: 11,00 Uhr: 16,00 Uhr: 19,00 Uhr: 8,30 Uhr: 9,00 Uhr: 10,30 Uhr: 15,00 Uhr:

Trauung in Meran Tauffeier in Meran Vorabendmesse Pfarrgottesdienst Pfarrgottesdienst (Jesuheim) Pfarrgottesdienst Tauffeier für das Kind Alex Raifer Tauffeier für das Kind Jonas Bernard Tauffeier in Meran Sterberosenkranz für Ingrid De Carli Meran Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier Sterberosenkranz für Ingrid De Carli Meran Eucharistiefeier (Jesuheim) Sterbegottesdienst für Ingrid De Carli Meran Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier Eucharistiefeier (Jesuheim) Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier Eucharistiefeier (Jesuheim) Trauung in Vahrn Jahrgangsmesse in Mühlbach (1973) Vorabendmesse Pfarrgottesdienst Pfarrgottesdienst (Jesuheim) IN SCHRECKBICHL: Pfarrgottesdienst !!!!!!!!!!!!!! Tauffeier in Meran

Die Termine im Kalender dienen als Schnellübersicht der liturgischen Woche für die Gläubigen und geben auch die Termine an, wo man den Pfarrer nicht zu Hause antrifft.

PFARRBRIEF IM INTERNET: Unter der Internetadresse unserer Pfarrbibliothek kann ab sofort der Pfarrbrief zu Hause über den Computer angeschaut, heruntergeladen bzw. ausgedruckt werden: http://bibliothek-girlan.blogspot.com Das Bestellen von Messintentionen kann zu Bürostunden im Pfarrhaus vorgenommen werden oder vor oder nach den Gottesdiensten in der Sakristei.

Pfarrgemeinde Girlan zu den Heiligen Martin und Wolfgang PFARRBRIEF „MITEINANDER – FÜREINANDER“ teilen – zuteilen – verteilen – austeilen – mitteilen

Fest der Kreuzerhöhung – Segnung der Kirche in Schreckbichl

Der Pfarrgemeinderat und der Pfarrer laden herzlich am Sonntag, den 15. September 2013, beim Gottesdienst um 10,30 Uhr zur Einweihung der Kirche in Schreckbichl Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle, die Fahrzeuge zu Hause zu lassen und den Weg zur Kirche zu Fuß zu gehen.


Gottesdienste in der Pfarrgemeinde Girlan vom 08.09. – 15.09.2013 – Pfarrbrief Nr. 36 Samstag 07.09.

Sonntag 08.09.

7,15 19,00

23. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier (Jesuheim) Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Heinz Brigl (Jtg.) Eucharistiefeier für Richard Sparer Eucharistiefeier für Frieda Röggl Eucharistiefeier für Hans und Karl Göller Eucharistiefeier für Melitta Totti Romen Eucharistiefeier zu Ehren der Heiligen Schutzengel Eucharistiefeier für Alfons Oberacher Eucharistiefeier für verlassene Arme Seelen Eucharistiefeier f. Dorothea Trettau Seeber (7. Todestag) Eucharistiefeier für Antonia Latschrauner Wieland Eucharistiefeier für Karl Gaiser (1. Jtg.)

Montag 09.09.

Dienstag 10.09.

Mittwoch

11.09.

Fest der Geburt Mariens 8,30

9,00 10,30

11,30 20,00

Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier zu Ehren der Gottesmutter Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Brunner Eucharistiefeier für Ignaz Brigl (7. Todestag) Eucharistief. f. M. Benedicta v. Guggenberg (7. Todestag) Eucharistiefeier für Josef Linger Eucharistiefeier für Elfrieda Spitaler Eucharistiefeier für Pfarrer Anton Donà Eucharistiefeier für Rosa und Maria Betta Eucharistiefeier für Karl Gasser (Jtg.) Eucharistiefeier für Ida und Johann Tonner Eucharistie. f. Anna Franceschini Bertanza (30. Todestag) (Jesuheim) Eucharistiefeier Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Brunner Eucharistiefeier zu Ehren der Gottesmutter Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Geist Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Mathà Eucharistiefeier zu Ehren der Gottesmutter Eucharistiefeier für Richard Sparer Eucharistiefeier für Frieda Röggl Eucharistiefeier für die Armen Seelen (K. R.) Eucharistiefeier für Anton Pörnbacher Eucharistiefeier für Filomena Laner (Jtg.) Tauffeier für das Kind Alex Raifer Sterberosenkranz für Ingrid De Carli Meran

7,45 17,30 18,00

20,00 7,45 16,00 17,00 17,30 18,00

7,45 17,30 18,00

Donnerstag

12.09.

7,45

Freitag 13.09.

7,45 17,30 18,00

Samstag 14.09. 7,45 14,00 19,00

Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Filomena Laner Eucharistiefeier für Leonhard Meraner Eucharistiefeier für Johann Dissertori Eucharistiefeier z. E. des Heiligen P. Josef Freinademetz Sterberosenkranz für Ingrid De Carli Meran Eucharistiefeier (Jesuheim) Sterbegottesdienst für Ingrid De Carli Meran Beerdigung im Friedhof von Girlan Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Rudolf Walzl Eucharistiefeier für Josefa Frei Gaiser Eucharistiefeier für die Armen Seelen Eucharistiefeier nach Meinung Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Anna Weiss Brugger Eucharistiefeier für Sr. Ottilia Patzleiner Eucharistiefeier für Deborah Mair Eucharistiefeier für Helga Leimgruber Wieser Eucharistiefeier für Anton Völser (Geburtstag) Gedenktag von Maria Namen Eucharistiefeier (Jesuheim) Eucharistiefeier für Johanna Dissertori Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Richard Kager Eucharistiefeier für Martin Winkler (21. Jtg.) Eucharistiefeier für Anna und Rosa Ohnewein Eucharistiefeier für Pfarrer Luis Thaler Eucharistiefeier für Maria Tartarotti Bernard (7. Todestag) 24. Sonntag im Jahreskreis Fest der Kreuzerhöhung Eucharistiefeier (Jesuheim) In der Gleifkirche in St. Michael / Eppan: Trauung der Brautleute: Andrea Pichler und Christoph Brigl Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Paul, Anna und Karl Werth Eucharistiefeier für Franz Winkler Jun. (Jtg.) Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Winkler Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Oberrauch Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Guggenberg


Sonntag 15.09.

Fest der Schmerzen Mariens 8,30

9,00 10,30

Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier zu Ehren der Gottesmutter Eucharistiefeier für Franz und Maria Patscheider Eucharistiefeier für Oswald Hell (30. Todestag) Eucharistiefeier für Maria Raifer Eucharistiefeier für Maria Marschall Eucharistiefeier für Anna und Rosa Ohnewein Eucharistiefeier nach Meinung Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde In SCHRECKBICHL: Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Josef Crepaz Eucharistiefeier für Ignaz Brigl (30. Todestag) Eucharistiefeier für Richard und Paula Donà Eucharistiefeier für Alfons Oberacher (Gestaltung: Kirchenchor)

Bürostunden: Dienstag: Freitag:

von 9,30 Uhr – 11,00 Uhr (Pfarrer) von 9,30 Uhr – 11,00 Uhr (Pfarrer)

KVW ORTSGRUPPE GIRLAN: Anfang Oktober fangen wir wieder mit unseren Nähkurs an. Einmal in der Woche wird uns Luisa Agostini wieder mit viel Geduld beim Nähen helfen. Auch wenn jemand noch nie genäht hat und es lernen möchte , Luisa wird es ihnen beibringen. Wir haben letzten Winter viel Neues gelernt und so manches tolle Stück kam dabei heraus. Nur Mut es ist nicht so schwer und es macht viel Freude. Im Jänner werden wir noch einen Faschingskleidernähkurs anbieten. da wieder ein großer Faschingsumzug in Girlan stattfinden wird. Meldet Euch bei mir und ich werde weitere Infos geben. Meine Hd.nummer 3339120887 Paula Marseiler. Die Nährunde im KVW Girlan Probenbeginn – Männerstimmen gesucht Nach einem erholsamen Sommer startet der Kirchenchor Girlan mit frischer Kraft in ein neues Tätigkeitsjahr. Die Sängerinnen- und Sänger sind eingeladen, sich am Mittwoch, den 11. September wie gewohnt um 20 Uhr im Tannerhof in Girlan zur ersten Probe einzufinden. Leider mangelt es im Kirchenchor, wie schon in den vergangenen Jahren, vor allem an Männerstimmen. Wir möchten daher all jene ermutigen, die vielleicht noch gar nicht wissen, welch gesangliches Potential in ihnen steckt, ganz unverbindlich bei uns vorbeizuschauen. Chorleiter Armin Gritsch weiß jeden mit seiner heiteren, lockeren Art in die gar nicht so schwierige Welt des Chorgesangs einzuführen. Wer sich nicht auf längere Zeit festlegen möchte, kann bei uns auch „auf Zeit“ einspringen, z.B. für die Gestaltung der Messe an hohen Feiertagen oder für ein Konzert. Natürlich sind auch weibliche Stimmen immer willkommen. Es erwartet Euch ein Platz in einer aufgeschlossenen, fröhlichen und motivierten Chorgemeinschaft.

UNSERE BANKVERBINDUNGEN: Raiffeisenkasse Filiale Girlan IBAN IT 16 J 08255 58163 00030 3000 575 Spenden: Für die Restaurierung der Kirche in Schreckbichl von Fam. Rudolf Sparer (200 Euro), im lieben Gedenken an Frau Maria Tartarotti Bernard für die Restaurierung der Kirchenfassade von Fam. Hermann Bernard (100 Euro), für den Pfarrhaushalt von Fam. Bernard (50 Euro), im lieben Gedenken an Frau Dorothea Arnold Trettau Seeber für die Restaurierung der Kirchenfassade von den Familien Arnold Seeber und Trettau (255 Euro) , im lieben Gedenken an Frau Dorothea Arnold Trettau Seeber für die Restaurierung der Kirche in Schreckbichl von den Familien Arnold Seeber und Trettau (245 Euro), im lieben Gedenken an Frau Maria Tartarotti Bernard für die Restaurierung der Kirche in Schreckbichl von der Kath. Frauenbewegung (80 Euro), im lieben Gedenken an Frau Maria Tartarotti Bernard für die Restaurierung der Kirchenfassade von Frau Margareth Tartarotti (100 Euro), im lieben Gedenken an Frau Maria Tartarotti Bernard von Ungenannt für die Restaurierung der Kirche von Schreckbichl (50 Euro), Vergelt’s Gott!

Unsere Spendenbilanz (Stand 06.09.2013) für unsere pfarrlichen Restaurierungsarbeiten: Kirchenfassade: Die ganze hintere Seite der Pfarrkirche musste erneuert werden (Anstrich und Putz), nach dem Umbau des Seniorenraumes. Kosten: 9.232,30 Euro Bisher eingegangene Spenden: 1.355,00 Euro Glockenfenster: Aufgrund großer Witterungsschäden (Sonne und Regen) wurden die Glockenfenster neu gestrichen und teilweise durch neue Bestandteile ersetzt. Kosten: 4.561,70 Euro Bisher eingegangene Spenden: 2.090,00 Euro Kirche in Schreckbichl: Komplette Sanierung (Anstrich) des Innenraumes, des Bodens, der Fenster, Elektroleitungen, der Restaurierung der Fresken und Bilder. Kosten (bisher getätigten Arbeiten): 17.459,33 Euro Noch zu tätigende Arbeiten: 14.788,00 Euro Bisher eingegangene Spenden: 9.860,00 Euro Kirchenführer: Ein Faltblatt als Kirchenführer mit der Beschreibung des Innenraumes der Kirche für einheimische und für Gäste. Kosten: 3.000,00 Euro Bisher eingegangene Spenden: 790,00 Euro

Aktueller Konto Stand der Pfarrgemeinde: -3.760,00 Euro


Diözesanwallfahrt nach Brixen 2013 Zum Abschluss des dreijährigen diözesanen Jahresthemas: „Wir glauben, darum reden wir, … “ und im Rahmen des Jahres des Glaubens lädt Bischof Ivo Muser alle Gläubigen unserer Diözese sowie die Gäste zur Diözesanwallfahrt nach Brixen ein. Die Wallfahrt bietet verschiedene Möglichkeiten zum Dom zu pilgern: Klausen: Start um 8 Uhr in der Pfarrkirche zum hl. Apostel Andreas (Wegstrecke: über Säben ¾ h, nach Feldthurns 1½h, nach Brixen 2½) Neustift: Start um 13.15 Uhr im Innenhof des Augustiner-Chorherrn-Stiftes (Wegstrecke: Stiftsstraße, Unterdorf, Wasserschöpfe, Auenhausbrücke (Straßenübergang), Eisack entlang, Adlerbrücke, Domplatz) Milland: Start um 13.45 Uhr in der Pfarrkirche zum Hl. Josef Freinademetz (Wegstrecke: Plosestraße, Millander Au, Eisackdamm Richtung Süd, Holzbrücke, Eisackdamm Nord, Widmannsbrücke, Runggadgasse, Brunogasse, Domplatz) Parkplätze sind an den einzelnen Orten vorhanden. Die jeweiligen Ortspfarrer haben es dankenswerterweise übernommen, die Wallfahrenden an den angegebenen Treffpunkten zu empfangen, die Wallfahrt vorzubereiten und/oder den Pilgerzug zu begleiten. Für Verpflegung bitten wir jede/jeden selbst zu sorgen. Die Wallfahrt findet bei jeder Witterung statt. Um 15.00 Uhr treffen sich die Pilgerinnen und Pilger im Dom von Brixen zur Eucharistiefeier in den drei Landessprachen mit Diözesanbischof Ivo Muser. Das gemeinsame Feiern soll Ausdruck der Dankbarkeit sein: für den Weg des Glaubens, den die Pfarrgemeinden durch die Auseinandersetzung mit dem Jahresthema gegangen sind und für das Geschenk der Heiligsprechung von P. Josef Freinademetz, die vor 10 Jahren stattgefunden hat. Die Wallfahrt bietet auch die Gelegenheit, für die bevorstehende Diözesansynode und um die Kraft des Heiligen Geistes zu beten.

Kinder-und Jugendchor startet neu durch Leider sind die Sommerferien zu Ende, doch mit Beginn des neuen Schuljahres warten wieder tolle Herausforderungen auf sangesfreudige Kinder und Jugendliche. Die Aufführung eines Musicals im vergangenen März hat gezeigt, wie viel Begeisterung und Einsatz die Kinder in ein Projekt stecken, wenn sie motiviert und gefördert werden. Mitmachen können Kinder- und Jugendliche ab der 2. Kl. Volksschule, die dann altersmäßig in 2 – 3 Gruppen eingeteilt werden. Mit einem Beitrag von 30,00 € für das ganze Tätigkeitsjahr sind die Kinder auch versichert. Wir laden Kinder und Eltern am Freitag, den 13. September um 14.30 Uhr in den Tannerhof in Girlan zu einer ersten Besprechung ein. Chorleiterin Doris Warasin freut sich wieder auf eine rege Teilnahme.


Gotteslob wird in der Diözese Bozen-Brixen erst im Jahr 2014 eingeführt Für einige Diözesen des deutschen Sprachraums – darunter auch das Bistum Bozen-Brixen – kommt das „Gotteslob“ zu einem späteren Zeitpunkt, da bei der Produktion eine zweite Papiersorte eingesetzt wurde, mit der der Auftraggeber nicht zufrieden war und deshalb die vorgelegten Bücher zurückwies. „Die Einheit dieses von fast allen Diözesen im deutschen Sprachraum übernommenen Gebet- und Gesangbuches soll auch in einer gleich bleibenden Qualität zum Ausdruck kommen“, so P. Urban Stillhard, Diözesanverantwortlicher für die Erstellung des „Gotteslob“. Die offizielle Einführung des „Gotteslob“ in den Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen der Diözese BozenBrixen wird deshalb erst im Jahr 2014 möglich sein. Ein genaues Datum kann zum momentanen Zeitpunkt nicht festgelegt werden. „Die gut besuchten Informationsveranstaltungen in allen Landesteilen unserer Diözese haben das große Interesse am neuen Gebet- und Gesangbuch gezeigt. Die Vorfreude wird nun zwar durch einen verzögerten Auslieferungstermin etwas getrübt, die diözesanen Verantwortlichen für den Bereich Kirchenmusik und Liturgie arbeiten jedoch bereits daran, dass die Einführungsmaßnahmen an die neue Situation angepasst werden“, so Stefan Huber, Diözesanverantwortlicher für die Einführung des neuen „Gotteslob“.

Tauffeier Am Sonntag, den 8. September 2013 um 11,30 Uhr in der Pfarrkirche zum Heiligen Martin in Girlan für das Kind Alex Raifer des Andreas Raifer und der Mara Sessa Weinstraße 6 / F, 39057 Girlan Herzlichen Glückwunsch!

Tauffeier Am Sonntag, den 8. September 2013 um 14,30 Uhr in der Pfarrkirche zum Heiligen Petrus in Petersberg für das Kind Jonas Bernard des Josef Bernard und der Almut Oberhammer Girlanerstraße 46, 39057 Girlan Herzlichen Glückwunsch!

IMPRESSUM: Pfarrgemeinde Girlan zum Heiligen Martin und zum Heiligen Wolfgang, 39057 Girlan, Pfarrgasse 3, Tel. Nr. 0471 / 662 409. Fax: 0471 / 662 409. Der Pfarrbrief erscheint wöchentlich in einer Auflage von 550 Stück. E-Mail Adresse: pfarrei.girlan@gmail.com oder christian.pallhuber@hotmail.de Laufende Nr. 2013 / 36 Für den Inhalt verantwortlich: Pfarrer Christian Pallhuber. Freier Tag des Pfarrers: Donnerstag (außer bei Beerdigungen). Handy Nummer des Pfarrers: 333 451 2208 (oder Sms schreiben). Freier Tag des Mesners: Krankenstand

Friedhof Girlan: Aufgrund der Größe der Zypressen am Eingang des Friedhofs hin zur Friedhofskapelle und der dadurch entstehenden aufwendigen und auch kostenaufwendigen Pflege derselben, hat sich das Friedhofskomitee zur Neubepflanzung entschlossen. In der vergangenen Woche wurden daher die großen Zypressen entfernt und durch neue ersetzt. Diese Neupflanzung bietet dem Friedbesucher einen größeren Überblick über den Friedhof und bietet auch bei Beerdigungen die bessere Sicht zum Mitfeiern.

Das Fest Mariä Geburt als Zugang zur Gottesmutter Maria „Mariä Geburt fliegen alle Schwalben furt” weiß sicher noch der eine oder die andere über das Fest zu sagen, das im September gefeiert wird. Und in der Tat in der ersten Septemberhälfte sammeln sich die Schwalben und ziehen in großen Schwärmen gen Süden. Unsere Vorfahren, die beobachtet hatten, dass die Schwalben um Mariä Verkündigung (25. März) kommen und um Mariä Geburt (8. September) wieder zurückfliegen, haben die Schwalbe zum Symboltier Mariens gemacht. Die Schwalbe gilt deshalb als Marien- oder Muttergottesvogel. Die Geburt der Maria (Fest Maria Geburt am 8. September), Tochter der hochbetagten Anna und des Joachim, die bis dahin kinderlos geblieben waren, wird durch einen Engel angekündigt. Sehr jung, wohl im Alter von 16/17 Jahren, wird sie mit Joseph, einem Witwer, verlobt. Noch vor der Hochzeit wird Maria [Marjam, Mirjam; aus dem ägypt. myr (= Geliebte) und dem hebr. jam (= Abkürzung für Jahwe), so dass sich „Geliebte Gottes” oder „Vielgeliebte Gottes” ergibt] schwanger. Joseph, der sich unauffällig von ihr trennen will, wird durch eine Engelserscheinung im Traum zum Bleiben bewegt. Auf dem Weg zur Volkszählung in Betlehem gebiert Maria Jesus. Die „heilige Familie” flüchtet auf Weisung des Engels nach Ägypten, von wo sie nach Nazareth zieht. Mit Joseph taucht Maria noch einmal auf, als sie den zwölfjährigen Jesus im Tempel zu Jerusalem suchen. Für 18 weitere Jahren schweigen die biblischen Quellen. Während des öffentlichen Wirkens bleibt Maria im Hintergrund. Tod und Beisetzung Jesu erlebt sie jedoch unmittelbar mit, ebenso das Pfingstereignis. Von Maria heißt es, sie sei gestorben und leiblich in den Himmel aufgenommen worden (Maria Himmelfahrt). Das Fest Mariä Geburt - früher auch Kleiner Frauentag genannt - ist aus dem Weihefest der Kirche der Gottesmutter, „wo sie geboren ist”, Ende des 5. Jahrhunderts entstanden. Heute ist diese Kirche der Mutter Marias, der heiligen Anna, geweiht. Bereits im 7. Jahrhundert feierte man Mariä Geburt schon im Osten und im Westen der


Kirche. Während ansonsten die Todestage bei den heiligen Blutzeugen zu Gedächtnistagen wurden, sind neben Christus nur seine Mutter Maria und Johannes der Täufer durch ein Geburtsfest im kirchlichen Festkalender gewürdigt. Dies geschah wegen ihrer besonderen heilsgeschichtlichen Rolle. Vom Fest Mariä Geburt aus - natürlich genau neun Monate zuvor - entwickelte sich parallel das Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria am 8. Dezember - im Osten seit dem 10./12. Jahrhundert gefeiert, im Westen durch die Dogmatisierung der Unbefleckten Empfängnis 1854 verstärkt. So bildet die Biographie Mariens von ihrer Zeugung über ihre Geburt, Empfängnis Jesu (= Verkündigung des Herrn), Besuch bei der mit Johannes dem Täufer schwangeren Elisabeth (= Mariä Heimsuchung), ihr Leid am Sterben Jesu Christi (= Gedächtnis der Schmerzen Mariens) bis nach ihrem Tod (= Mariä Aufnahme in den Himmel) und ihrer mystischen Krönung im Jenseits (= Gedenktag Mariä Königin) ein Netz von Festen, das durch ein Namensfest (12. September) und weitere Marienfeste (Unsere Liebe Frau in Lourdes; Unbeflecktes Herz Mariä; U.L.F. auf dem Berge Karmel; U.L.F. vom Rosenkranz; U.L.F. von Jerusalem) zu einem in das Herrenjahr integrierten Marienjahr wird. In einigen Gemeinden Deutschlands und vor allem in Südtirol finden Prozessionen statt. Besonders eindrucksvoll ist die Prozession in Oberlana, die Heiligenfiguren durch den blumengeschmückten Ort trägt und Fahnenschwenken vorführt. Der 8. September gilt darüber hinaus als wichtiger Termin für den Almabtrieb und für Viehmärkte. Die Besonderheit der Gottesmutter Maria spricht das „Ave Maria” aus, wenn es formuliert: Gegrüßet seist du, Maria. Du bist voll der Gnade. Voller Gnade ist Maria nicht physisch nur in der Zeit ihrer Schwangerschaft und als Gottesgebärerin, sondern - nach dem Glauben der Kirche - als von der Erbschuld Befreite, als erste Christin, mit der ein neuer Abschnitt zwischen Gott und den Menschen beginnt. Wie der Morgenstern ist sie ein Hoffnungszeichen und Orientierungspunkt. Der Kreis der Marienfeste will aufzeigen: Maria ist der erste Mensch, der Gott vorbehaltlos angenommen hat und die durch ihr Leben dem Himmel entgegen reifte. Sie ist deshalb Urbild der Kirche und Beginn der durch Christus erneuerten Schöpfung. Auf diese Menschen hin, die durch Gnade Gottes geprägt sind, schreibt Paulus im Epheserbrief: „Zieht den neuen Menschen an, der nach Gottes Urbild geschaffen ist.” Maria ist in diesem Sinne Urbild und Vorbild, Patronin und Mutter aller Christen.

Bauernweisheiten zu Mariä Geburt Wenn Maria, die Jungfrau, geboren ist, so säe dein Korn, s’ist die rechte Frist. Mariä gebor’n - Bauer sä Weiz’n und Korn! Kommen die Raupen zu Mariä Geburt in den Kohl, so sterben sie gleich nachher wie toll. Wird Marien Geburt gesät, ist’s nicht zu früh und nicht zu spät. Wie sich’s Wetter an Mariä Geburt verhält, ist’s noch weitere vier Wochen bestellt.

Mitteilungsblatt 2013 Nr. 36b  

Pfarrbrief der Pfarrei Girlan

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you