Page 1

Die grĂśsste Wochenzeitung im Fricktal

AZ 4332 Stein 1. Jahrgang 4. Juli 2012

27

Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

www.fricktal.info Diese Woche aktuell Mittagstisch baut aus Bata Shoe Museum Kochen Stellen / Immobilien Kulturplatz Veranstaltungen

PostAuto baut aus

Minigolf und

GlacÊ-Spezialitäten

4332 Stein Tel. 062 873 20 63 Infos unter bustelbach.ch

wasserLeitun?gen Ab

8 9 16 20 24 31

Fßr Unterhalt und Notfälle: 062 874 25 25 (24h) www.kanaltotal.ch

Goldlorbeer und Podestplätze

Fliessende Grenzen Seite 3

Bewegen und Geniessen

Seite 17

Seite 27

ÂŤBeste Schweizer SpielerinÂť

UmzĂźge GmbH

Auszeichnung fßr Fricker Handballerin Nicole Dinkel an 1. Swiss Handball Awards Night Die in Frick aufgewachsene Handballerin Nicole Dinkel spielt seit drei Jahren erfolgreich bei Frisch auf GÜppingen in der 1. Handball-Bundesliga. In der Saison 2010/11 wählten sie die Zuschauer zur Spielerin des Jahres und am 24. Mai wurde die Schweizer Nationalspielerin an der 1. Swiss Handball Awards Night als Beste Schweizer Spielerin ausgezeichnet.

In- und Ausland q Transporte q MÜbellift q Räumungen q MÜbellager q Endreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

RĂśssliweg 13, 5074 Eiken 062 871 65 74 www.vinzenz-apotheke.ch

DANIELA LANG Kampf, Power, Emotionen und Leidenschaft, so umschreibt Nicole Dinkel den Handballsport. Die 27-jährige Sportlerin erzählt, dass sie praktisch in der Turnhalle aufgewachsen sei. Die Eltern, beides aktive Handballer, ßbertrugen die Freude am Handballsport auf ihre beiden Kinder. Mit fßnf Jahren begann Nicole Dinkel als Juniorin beim TSV Frick selber Tore zu schiessen. Als sie 12 Jahre alt war, wechselte sie zum Handballverein ATV Basel-Stadt und bereits mit 16 Jahren spielte sie in der hÜchsten Handballliga, beim Handballclub Spono Nottwil, mit dem sie 2006 die Schweizer Meisterschaft gewann. Während acht Jahren blieb Nicole Dinkel dem Verein in der Zentralschweiz erhalten. Bis ich dem Manager des Bundesligavereins ‚Frisch auf GÜppingen› (FA GÜppingen) bei einem Einsatz mit der Schweizer Nationalmannschaft auffiel und er mich zu einem Training einlud, so Nicole Dinkel. Obwohl es immer ein grosses Ziel der jungen Handballerin war, einmal in der Bundesliga zu spielen, lÜste das Angebot von FA GÜppingen und der dazugehÜrige Umzug im 2009 gemischte Gefßhle bei ihr aus. Wegzuziehen aus Frick, von der Familie und Freunden fiel ihr nicht leicht. Doch um mich weiterzuentwickeln, musste ich den Schritt ins Ausland machen und das Angebot von FA GÜppingen passte einfach, blickt Dinkel zurßck. FA GÜppingen ist in Deutschland der sßdlichste Handballklub in der 1. Bundesliga und nur zweieinhalb Autostunden von der Schweiz entfernt. Ausserdem ist es der einzige Verein, der mit einer Herren- und einer Damenmannschaft in der Bundesliga vertreten ist, ergänzt die vielseitige Handball-

5

Klassische St Stadtfßhrung adtfßhrung Die D ie vvielfältige ielfältige Geschichte Geschichte erleben erleben S ie bei bei einem einem Rundgang. Rundgang. Sie IInfos nfos un und d Bu Buchungen chungen V erkehrsbßro, 5080 Laufenburg Laufenburg Verkehrsbßro, www .laufenburg.ch www.laufenburg.ch

Nicole Dinkel (links) im Dress des 1. Bundesligavereins ÂŤFrisch auf GĂśppingenÂť, bei dem sie seit 2009 spielt

spielerin, die auf allen drei Rßckraumpo- der Jobsuche. Nebst dem Handballsport ist die gelernte Kauffrau 50 Prozent bei sitionen einsetzbar ist. einer Marketing- und KommunikationsProfessionell organisierter Klub firma in GÜppingen angestellt. Schon Der Verein FA GÜppingen geniesst einen während der dreijährigen Ausbildung zur grossen Rßckhalt in der BevÜlkerung. Kauffrau lernte sie, die Berufsschule und Die Stadt GÜppingen lebt fßr den Hand- vier Trainingseinheiten unter einen Hut ball, sagt Nicole Dinkel, und in ihrer zu bringen. Zum Glßck gehÜren OrganiStimme schwingt Begeisterung mit, sieren und Zeitmanagement zu meinen wenn sie die Atmosphäre beschreibt, die Stärken, so Dinkel. Nach drei Jahren bei Heimspielen mit 1200 Zuschauern in fßhlt sich die Sportlerin langsam in GÜpder EWS-Arena herrscht. Der professio- pingen zu Hause. Mit dem neu aufgebaunell organisierte Klub ist besorgt dafßr, ten Freundeskreis trifft sie sich zum Ausdass sich die Spielerinnen vorderhand gehen und Einkaufen. Auch mit der auf die sechs bis sieben Trainingseinhei- Mannschaft, in der die Stimmung moten in der Woche und auf die Bundesli- mentan sehr gut sei, verbringe sie einen gaspiele konzentrieren kÜnnen. Bei Ver- Teil der Freizeit. Dem Team bei FA GÜpletzungen stehen eine eigene Physiopra- pingen gehÜren neben Nicole Dinkel xis sowie je ein Arzt fßr Innere Verletzun- noch zwei weitere Schweizerinnen sogen und fßr Sportverletzungen zu Verfß- wie auch Spielerinnen aus Tschechien, gung. Der Verein unterstßtzt auch bei Holland, Litauen und Österreich an.

entscheidende Vorteile, warum Sie Ihre MĂśbel und KĂźchen bei

• PREISGARANTIE Wenn Sie einen bei uns gekauften Artikel bei gleicher Leistung anderswo gßnstiger bekommen erhalten Sie die Differenz zurßck.

• RIESENAUSWAHL an bezahlbaren MÜbeln und Kßchen

• ZERTIFIZIERTER

SERVICE ausgezeichnet fĂźr hĂśchste Kundenzufriedenheit TĂœVReg.-Nr. 12 252 33696 TMS

kaufen • 100%

KAUFEN – 40% SPAREN

Wegen Mehrwertsteuer-RĂźckvergĂźtung, hohem Preisniveau in der Schweiz und gĂźnstigem Wechselkurs.

• KUNDENDIENST

– EIN LEBEN LANG! Jetzt kommen und sparen!

Foto: zVg

Lohn fßr grossen Aufwand An der 1. Swiss Handball Awards Night in Baden wurde die Nationalspielerin am 24. Mai 2012 zur Besten Schweizer Spielerin gewählt. Die Wahlen wurden von einer Fachjury und vom Publikum via SMS-Voting vorgenommen. Nicole Dinkel freut sich ßber den gewonnenen Award. Diese Auszeichnung ist fßr mich so etwas wie der Lohn fßr den ganzen Aufwand, den ich fßr den Handballsport betrieben habe. Um Erfolg zu haben, brauche es Fleiss und Disziplin sowie Leidenschaft und Ehrgeiz fßr den Sport, verrät sie ihr Erfolgsrezept. Die erfolgreiche Sportlerin spßrt diese Leidenschaft noch immer und will so lange es geht, auf hohem Niveau Handball spielen. Sie hat ihren Vertrag bei Frisch auf GÜppingen bis ins Jahr 2013 verlängert.

FrĂźhlingsputz leicht gemacht

Ideal fßr HartbÜden Aqua Trio Vorfßhrung bei uns! 5073 Gipf-Oberfrick ¡ Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 ¡ www.rickenbach-elektro.ch

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

www.brotz.de

MĂœSSEN:

$&+781*

mit 10 %

]OLFKHQ 1XW]HQ6LHGHQ]XVlW HGHU QJ OD VR  LO 3UHLVYRUWH VWDUNLVW VR Q NH DQ )U U ]H 6FKZHL

MĂśbel Brotz, HauptstraĂ&#x;e 74, D-79730 Murg Ă–ffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Tel. +49 (0) 77 63 80 00-0

Rabatt

Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch


fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

Gratulationen zum Abschluss

Liebe Njomza

WIR GRATULIEREN ZUR ERFOLGREICHEN LEHRABSCHLUSSPRÜFUNG! Die Geschäftsleitung und das ganze Team wünscht euch alles Gute für die Zukunft und viel Freude am Beruf.

Herzliche Gratulation zu deinem erfolgreichen Lehrabschluss . als Büroassistentin. Wir wünschen dir für deine berufliche und persönliche Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Elektro Siegrist AG Dorfstrasse 2 5082 Kaisten Tel. 062 874 26 26 www.siegrist-elektro.ch

ASS Immobilientreuhand AG Schneeberger Alain Montage-Elektriker

Gilgen Daniel Elektroinstallateur EFZ

Wir gratulieren unseren frisch diplomierten Logistiker EFZ ganz herzlich zum Lehrabschluss und wünschen ihnen weiterhin viel Freude im Beruf und für die Zukunft alles Gute. Von links nach rechts: Patrick Leimgruber, Kristina Chaptikova, Arlind Elshani

Lieber Roman Wir gratulieren Dir ganz herzlich zum Berufserfolg an der SMT in Basel zum dipl. Techniker HF Metallbau SMT und wünschen Dir auf dem weiteren Ausbildungsweg zum Metallbaumeister weiterhin den verdienten Erfolg. SCHNETZLER METALLBAU AG, 5080 LAUFENBURG und deine Eltern

Verteilzentrale Möhlin

Grendelweg 8 5074 Eiken

Wir wünschen den jungen Berufsleuten viel Freude und Erfolg!

Foto anl. Diplomübergabe mit RR Dr. G. Morin in Basel.

Liebi Sabrina

Mir gratuliere dir vo ganzem Härze für dini super Leistige bi dr KV-Lehrabschlussprüefig Mir si stolz uf dy und wünsche dir au für dini wytere Plän vill Erfolg. Mami, Papi und Alain Luca

Prüfungserfolg

Lukas Berger hat seine Lehrabschlussprüfung als Maler bei der Firma Paul Güntert AG in Mumpf erfolgreich abgeschlossen. Wir gratulieren Luki ganz herzlich zum Lehrabschluss und wünschen ihm für die Zukunft und die bevorstehende Berufslaufbahn alles Gute. Paul Güntert AG, Malergeschäft Hauptstrasse 14, 4322 Mumpf Tel. 062 873 10 80, Natel 079 219 71 75

Möchten Sie Ihren Lernenden zum Lehrabschluss gratulieren?

Prüfungserfolg

Fabienne Hasler

Sascha Güller

aus Gipf-Oberfrick hat ihre 3-jährige Ausbildung zur Kauffrau mit erweiterter Grundbildung erfolgreich absolviert. Dazu gratulieren wir ihr ganz herzlich und wünschen ihr für die private und berufliche Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

aus Schwaderloch hat die Lehrabschlussprüfung als Multimediaelektroniker mit der Gesamt-Note von 5,4 abgeschlossen.

K. Studer AG, Frick

Radio-Rösch-TV, 4332 Stein.

Buchen Sie Ihr Glückwunschinserat in der fricktal.info mit Foto, 4-farbig, ab Fr. 100.–

Wir gratulieren

Infos unter Tel. 062 866 60 00 inserat@fricktal.info


3

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Postauto baut im Fricktal aus

Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Tiefbau

Rheinfelden/Möhlin, Kantonsstrasse K 495; Ausbau 2. Etappe

Spatenstich für neue Postauto-Einstellhalle im Bata-Park in Möhlin

Sperrung und Umleitung für Deckbelagsarbeiten

(jw/pd) PostAuto Region Nordschweiz fährt auf Erfolgskurs – und muss seine Kapazitäten im Fricktal ausbauen. Am Montag erfolgte zusammen mit der Jakob Müller Immobilien AG im BataPark in Möhlin der Spatenstich für eine neue Postauto-Einstellhalle. Sie soll sechs Gelenk- und 10 Standardpostautos Platz bieten und bereits auf den Fahrplanwechsel vom 9. Dezember in Betrieb gehen. PostAuto Schweiz AG betreibt im Fricktal und in der Region Gelterkinden seit vielen Jahren im Auftrag der Kantone Aargau, Basel-Landschaft und Solothurn die Linien im öffentlichen Verkehr. Bisher werden die Postautos in Gelterkinden, Rheinfelden und an zwei Standorten in Wegenstetten eingestellt. Durch die laufende Zunahme der Fahrgäste konnten in den letzten Jahren immer mehr Gelenkpostautos sowie zusätzliche Postautos beschafft und auch der Personalbestand laufend ausgebaut werden. Insbesondere im Raum Kaiseraugst, Rheinfelden, Möhlin, aber auch im Wegenstetter- und Fischingertal nutzen immer mehr Fahrgäste den öffentlichen Verkehr. Im Jahre 2011 wurden über 4,3 Mio. Fahrgäste transportiert. Zudem konnte PostAuto im letzten Jahr im Auftrag der Firmen Roche, DSM und Solvias am Standort Kaiseraugst einen Teil des neuen Mobilitätsmanagements umsetzen, was sich in diesem Jahr schon nach kurzer Zeit positiv auf die Fahrgastzahlen ausgewirkt hat. Bedingt durch diesen Erfolg genügen die bisherigen Einstellkapazitäten nicht mehr. «Wegenstetten und Rheinfelden platzen aus allen Nähten», stellte Roman Cueni, Leiter PostAuto Nordschweiz, am Montagmorgen beim Spatenstich fest. Entsprechend freute er sich, dass nach längerer Suche mit der Firma Jakob Müller Immobilien AG als Grundeigentümerin in Möhlin ein Partner gefunden werden konnte, mit dem eine neue grössere

Für den Einbau des Deckbelages wird die Kantonsstrasse K 495 von der Landi Frila Rheinfelden bis zur Kreuzung Riburgerstrasse/Salinenstrasse Möhlin

von Samstag, 7. Juli 2012, 5.00 Uhr bis Sonntag, 8. Juli 2012, 5.00 Uhr für jeglichen Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Es besteht eine signalisierte Umleitung. Die Sperrung der Kantonsstrasse K 495 bringt für alle Verkehrsteilnehmenden Vorteile: Einerseits kann das Departement Bau, Verkehr und Umwelt den Deckbelag innert kurzer Zeit mit einer hohen Qualität einbauen lassen, andererseits profitieren die Strassenbenutzerinnen und -benutzer von einer minimalen Behinderungszeit. Die Deckbelagsarbeiten erfordern trockenes und warmes Wetter. Bei schlechter Witterung verschiebt sich die Strassensperrung um eine Woche auf den 14. Juli 2012. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen und dankt für das Verständnis. Aarau, 28. Juni 2012 Der Kantonsingenieur

12.15 Uhr treffen sich beide Gruppen im Gasthof zur Sonne zum Mittagessen. Wir freuen uns auf ein gemütliches Zusammensein! AnmelFoto: Jörg Wägli dung bis Samstag, 14. Juli, unter Tel. 061 831 58 33 (Theres), 061 831 6138 (Hans) oder 061 83138 17 (Robi).

Spatenstich für die neue Postauto-Einstellhalle im Bata-Park in Möhlin

Einstellhalle realisiert werden kann, auch für den Bata-Park. Der Neubau res zur Nutzungsplanung, die Entwickdenn: «Wir wollen in dieser Region wei- werde neue nachhaltige Möglichkeiten lung des Bata-Parks nun vorangetrieben zur Weiterentwicklung eröffnen, zeigten werden kann. «Leben und Arbeiten», dieter wachsen», betonte Cueni. sich Christian Kuoni, VR-Präsident der ser Urgedanke von vor 80 Jahren, als Neue Halle bis Dezember fertig Jakob Müller Holding AG, wie auch Ge- Bata nach Möhlin kam, soll in den BataMit dem Spatenstich erfolgte nun ein meindeammann Fredy Böni überzeugt. Park zurückkehren, so Böni. Und dazu wichtiger Grundstein für den weiteren Letzterer freute sich vor allem auch, wird auch die gute Anbindung an den öfAusbau des öffentlichen Verkehrs. Der dass nach dem Ja der Möhliner Stimm- fentlichen Verkehr einen wichtigen BeiGaragenneubau soll bis zum Fahrplan- berechtigten im September letzten Jah- trag leisten. wechsel vom 9. Dezember bezugsbereit sein. Nebst Einstellplätzen für 6 Gelenkpostautos und 10 Standardpostautos ________________________________________________________________________________________________ wird auch ein Betriebsbüro sowie für die öffentliche Mitbenutzung eine WaschanNeue Einstellhalle Möhlin PostAuto Region Nordschweiz lage errichtet werden. 35 bis 40 MitarArbeitsplätze für bis zu: 35 ChaufEinsatzgebiet im Auftrag der Kantobeitende von PostAuto werden dereinst ne: Aargau, Basel-Landschaft, So- feure; Anzahl Fahrzeuge: 6 Gelenkhier beschäftigt sein. lothurn; Beförderte Fahrgäste 2011: busse (18 Meter) und 10 StandardDer Spatenstich sei aber nicht nur ein 28,1 Millionen; Anzahl Fahrzeuge: busse {12 Meter); weitere RäumZeichen für die positive Entwicklung des 300 Postautos; Anzahl Chauffeure: lichkeiten: Betriebsbüro, Waschanöffentlichen Verkehrs, sondern auch für lage und Tankstelle auch für Dritte. 650; Anzahl Linien: 113. die Gemeinde Möhlin, und im Speziellen

Kennzahlen

Jahrgänger 1937 Einladung zur Jahrgängerreise vom 26. September. Diesmal führt uns die Fahrt mit dem Car der Fa. Schwarb zur «Sauschwänzlebahn» nach Blumberg mit Abstecher in den Hochschwarzwald. Eure Partner/in wie auch Neuzuzüger sind herzlich willkommen. Die Kosten inkl. Fahrt mit Car, Bahn und Mittagessen betragen Fr. 77.–/pro Person. Auskünfte, Anmeldung und Detailprogramm bei Gerhard, Tel. 061 83134 11, oder John, Tel. 061 83164 55. Anmeldeschluss: 27. August. Mitbringen: ID, Euro und gute Laune. Gerhard und John

Jahrgänger 1950 Wir haben bei hochsommerlicher Hitze für euch geschwitzt und für unseren Ausflug vom 29. September rekognosziert. Merkt euch also unbedingt das Datum für diesen Anlass in eurer Agenda vor, ihr werdet es nicht bereuen. Ursi, Maja, Thomas, Martine und Jean-Yves

Möhlin Rheinfelden Grüngutentsorgung Altstadt von Dienstag, 10. Juli Trotti-Plausch, Haflingerhof und das gelbe Boot waren Höhepunkte der Guggenreise Prototype Chaischte. An den Schwarzensee führte der Ausflug der Pro Senectute Fitness & Gymnastikgruppe Wegenstettertal. Hängebrücke war echte Mutprobe auf der Reise der Landfrauen des Bezirks Rheinfelden. Einen Besuch in die Salzkammer unternahmen die Mitglieder vom Christkatholischen Frauenverein Rheinfelden auf ihrem Ausflug. Der Frauenturnverein Möhlin wanderte am Bielersee. Einen Besuch im Steinwasenpark bekamen die teilnehmenden Schülerteams des Bike and Run Team-Events anlässlich des 75-Jahre-Jubiläums des SRB Fricktal geschenkt.

Wegen der Veranstaltung vom 14. Juli (SF bi de Lüt) ist die Durchfahrt für die Grüngutentsorgung am Dienstag, 10. Juli, durch die Altstadt gesperrt. Grüngutentsorger/innen, deren Container dringend geleert werden muss, sind gebeten, diese an folgenden Plätzen bereitzustellen: ausserhalb des Obertors / ausserhalb des Storchennestturms (beim Ziegengehege) / Zähringerplatz. Die Kehrichtentsorgung von Freitag, 13. Juli, ist gewährleistet. Die Entsorgungstouren der Folgewoche (17. und 20. Juli) verlaufen wieder im normalen Rahmen. Wir bitten Sie um Verständnis. Besten Dank! GAF

Unsachgemässe Handhabung bei der Grüngutentsorgung Im Grüncontainer dürfen, nebst den Gartenabfällen auch Rüst- und Speisereste (u.a. auch Fleisch) entsorgt werden. Das heisst aber nicht, dass der Grüngutentsorgung tote Haustiere

mitgegeben werden dürfen. Die Kadaverstellen nehmen diese Tiere zu einem minimalen Tarif oder gar kostenlos an. Erkundigen Sie sich auf ihrem Werkhof (Angaben dazu auch im Abfallkalender). Die eisigen Temperaturen im vergangenen Winter bewirken viel «Material» aus den Gärten. Das Personal unseres Entsorgungspartners meldet, dass viele bereitgestellte Container überfüllt und/oder zu schwer sind. Bitte beachten Sie die Nutzlast der Container: 140 l = 60 kg / 240 l = 112 kg / 770 l = 355 kg. Auch muss der Container so befüllt sein, dass sich der Deckel schliessen lässt. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeit der Containermiete (770 l) unter www.abfall-gaf.ch Entsorgung/Grüngut, per Mail oder Telefon. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! GAF, Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal, Olsberg, Tel. 061 843 94 66 (Mo. bis Do. 13.30 bis 17 Uhr), Fax 061 843 94 63, gaf@olsberg.ch

Am Sonntag, 15. Juli, wird folgende Wanderung durchgeführt: Oltingen – Schafmatt – Wisen – Läufelfingen. Anforderung: zirka 3¾ Std., aufwärts 380 m, abwärts 400 m HD. Wanderleiter: Hans Diem, Tel. 061 833 0161 / j.m.diem @teleport.ch. Treffpunkt: Bahnhof Rheinfelden; Abfahrt: 07.46 Uhr. Billett: TNW Zone 7 (Rückfahrt Zone 8), selber lösen. Verpflegung: Restaurant. Anmeldung: bis Donnerstag, 12. Juli.

Jahrgänger 1931

Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Juni Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die nachfolgenden Versammlungsbeschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung von Donnerstag, 21. Juni, hiermit veröffentlicht: 1. Protokolle: 1.1 Protokoll ausserordentliche Gemeindeversammlung vom 22.9.2011; 1.2 Protokoll Gemeindeversammlung vom 8.12.2011. 2. Einbürgerungen. 3. Rechnung 2011 / Rechenschaftsbericht. 4. Kreditbegehren: 4.1 Verpflichtungskredit über Fr. 8‘100‘000.– (brutto) Gemeindeanteil Hochwasserschutz Möhlintal; 4.2 Verpflichtungskredit über Fr. 657‘125.– für einen einmaligen Beitrag (aus Rückstellungen der Abwasserbeseitigung) als Anteil am regionalen Hochwasserschutz der Gemeinde Möhlin; 4.3 Verpflichtungskredit über Fr. 950‘000.– für die Projektierung Neubau Dreifachturnhalle und Schulräume Steinli; 4.4 Verpflichtungskredit über Fr. 950‘000.– für die Sanierung der Rasenfelder Steinli; 4.5 Verpflichtungskredit über Fr. 4‘290‘000.– (brutto) für die Sanierung der Villa Kym. 5. Genehmigung Schulkreisvertrag Möhlintal über die gemeinsame Führung der Oberstufenabteilungen. Mit Ausnahme von Traktandum 2 «Einbürge-

... ganz in Ihrer Nähe! Waldshut-Tiengen, Albbruck, Laufenburg, Neu! Lörrach, Bad Säckingen, Rheinfelden

AG: Einigung in Fluglärmfrage: Der Kanton Aargau begrüsst die Einigung zwischen der Schweiz und Deutschland. Er fordert aber eine faire und tragbare Verteilung des Fluglärms. Demeter - Eine Idee fällt auf fruchtbaren Boden.

www.fricktal.info

Wandergruppe Rheinfelden

Ausflug nach Kaiseraugst am Mittwoch, 18. Juli (mit Partner). Wanderer treffen sich um 10.45 Uhr am Bahnhof, Gleis 4. Um 10.52 Uhr fahren wir mit der S1 bis Augarten. Von dort aus wandern wir gemütlich in zirka 1¼ Std. Stadtbibliothek über den Chrottenweg und Rheinuferweg nach Öffnungszeiten während der SommerKaiseraugst. Nichtwanderer treffen sich um ferien vom 9. Juli bis 12. August 11.45 Uhr am Bahnhof, Gleis 4, und fahren mit Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr / Don- der S1 um 11.52 Uhr nach Kaiseraugst. Um

BL: Pilzerreger befällt die Fische im Doubs, der Sorne und der Birs.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info – auf

nerstag zusätzlich von 18 bis 20 Uhr / Samstag von 10 bis 14 Uhr. Mittwoch, 1. August, geschlossen. Achtung: Am Samstag, 21. Juli, bleibt die Bibliothek wegen Grundreinigung geschlossen.

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Casinos „Number One” ein Synonym für moderne Unterhaltung. Ausser einer Top-Einrichtung im Hollywood-Flair finden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns für unsere Gäste gut genug! Wir wünschen Ihnen viel Spass und einen in schönen Aufenthalt in unseren Casinos! chrhe o H am www.hochrheincasino.de


4

aus den gemeinden

rungen» unterstehen alle Beschlüsse dem fakultativen Referendum. Sie werden endgültig, wenn nicht innert 30 Tagen seit Veröffentlichung von einem Zehntel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird. Unterschriftenbögen können bei der Abteilung Kanzlei und Dienste bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Abteilung Kanzlei und Dienste zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: 6. August 2012. Der Gemeinderat

Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. Juni Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden die nachfolgenden Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung von Montag, 25. Juni, hiermit veröffentlicht: 1. Protokoll. 2. Rechnung 2011 / Rechenschaftsbericht. 3. Kredit von Fr. 156‘500.– für die Ersatzbeschaffung des Forsttraktors 1993. Alle Beschlüsse unterstehen dem fakultativen Referendum. Sie werden endgültig, wenn nicht innert 30 Tagen seit Veröffentlichung von einem Zehntel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird. Unterschriftenbögen können bei der Gemeindekanzlei unentgeltlich bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: 6. August 2012. Der Gemeinderat

Bezirksanzeiger

Oliver: London Killing • Schneider Hansjörg: Nilpferde unter dem Haus • Bainbridge Beryl: Die Frau im gepunkteten Kleid • Didion Joan: Blaue Stunden • Vargas Fred: Die Nacht des Zorns • Harris Rosemary: Das grüne Versteck • Joyce Rachel: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry • Peetz Monika: Sieben Tage ohne • Vanek Tereza: Das Geheimnis der Jaderinge • Trodler Dagmar: Der Duft der Pfirsichblüte • Seddig Katrin: Eheroman • Rees Matt: Mozarts letzte Arie • Pearlman Ann: Apfelblüten im August • Morell Leon: Der sixtinische Himmel • Meacham Leila: Die Erben von Somerset • Fasel Christoph: Samuel Koch – Zwei Leben • Ducret Diane: Die Frauen der Diktatoren • Greene Brian: Die verborgene Wirklichkeit • Lukas Eva: Ti amo sagt man nicht • Bronsky Alina: Spiegelkind • Einwohlt Ilona: Das Model und ich • Warman Jessica: Manche Mädchen müssen sterben • Smith Jennifer E.: Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick; Die drei ??? und der verschollene Pilot • Arnft Diana: Kleine Spinne Widerlich • Schwartz David: Wer hat sich da versteckt? • Davies Nicola: Finn der kleine Delfin und seine Mama. Beachten Sie bitte unsere Öffnungszeiten während der Sommerferien vom 9. Juli bis 12. August. Die Bibliothek ist immer am Dienstag und Freitag von 17 bis 19 Uhr geöffnet.

Samariterverein Grillplausch am 6. Juli um 19 Uhr (bei jeder Witterung). Treffpunkt: Parkplatz beim Bata-Clubhaus. Bitte Grilliergut und Essgeschirr mitbringen, für Getränke ist gesorgt. Allfällige Rückfragen bitte an Monika, Tel. 079 602 30 06.

Schützengesellschaft

Funktionärsschiessen AGKSF, GSA Röti: Mittwoch, 4. Juli, 17 bis 20 Uhr (nur Funktionäre mit plombierter Waffe). Auswärtige Schiessen: Mönchsschiessen Münchenstein / Brotsackschiessen Hochwald: Freitag, 13. Juli (und Freitag, 20. Juli, nur Münchenstein), 17 bis 20 Uhr; Samstag, 14./21. Juli, 8 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr; Sonntag, 22. Juli (nur Hochwald), 8.30 bis 12 Uhr • Urgizschiessen Densbüren / Königssteinschiessen Küttigen: Freitag, 27. Juli, 17 bis 20 Uhr; Samstag 28. Juli / 4. August, 9 bis 12 und 13.30 bis 15.30 Uhr; Mittwoch, 1. August, 9 bis 13 Uhr • Bundesfeierschiessen Wölflinswil: Freitag, 27. Juli, 17 bis 20 Uhr; Samstag, 28. Juli / 4. August, Baugesuche 9 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr; Mittwoch, 1. AuNachfolgende Baugesuche liegen vom 5. Juli gust, 9 bis 13 Uhr. bis 6. August 2012 in der Abteilung Bau und Frauenturnverein Umwelt Möhlin während der ordentlichen BüSommerprogramm rostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Montag, 9. Juli: Minigolf; Treffpunkt: PostBaugesuch kann während der Auflagefrist Parkplatz um 19 Uhr; Uschi Kindler, Tel. beim Gemeinderat schriftlich Einwendung er061 85125 93 • Montag, 16. Juli: Glacé essen; hoben werden. Die Einwendung muss vom EinTreffpunkt: Post-Parkplatz um 19 Uhr • Dienswender selbst oder von einer von ihm bevolltag, 24. Juli: Walken mit Bräteln; Treffpunkt bei mächtigten Person verfasst und unterzeichnet Regine um 19 Uhr; Regine, Tel. 061 85117 41 • sein. Sie hat einen Antrag und eine BegrünMontag, 30. Juli: Kein Programm • Montag, 6. dung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welAugust: Führung Breitsee/Burstel; Treffpunkt chen Entscheid der Einwender anstelle der Steinlihalle mit Velo um 18.45 Uhr; Annamarie nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Mahrer, Tel. 061 85117 21. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid ver- Jahrgänger 1929 langt. Unser nächstes Jahrgängertreffen, am Freitag, Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projekt- 6. Juli, dürfen wir wieder in Marianns Feldverfasser: Alex und Michèle Trüssel-Sigrist, scheune auf «Müselisgruebe» verbringen. MaVeilchenweg 14, Möhlin; Bauobjekt: Park- rianns Töchter werden uns ein feines Zvieri zuplatzvergrösserung; Lage: Parz. 3862, Veil- bereiten. Wir besammeln uns um 14 Uhr wie chenweg 14; Zone: W2. gewohnt beim Werkhof auf Schallen mit PW. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Tam Neuzuzüger unseres Jahrgangs sind bei uns Hofstetter, Lilienweg 3, Möhlin; Projektverfas- herzlich willkommen. ser: Integrale Architektur AG, Riburgerstrasse Familienzentrum Möhlin 29, Möhlin; Bauobjekt: Carport und Erweiterung Terrasse; Lage: Parz. 2001, Lilienweg 3; Cafeteria während der Schulferien geschlossen! Am 1. August sind wir dabei am «FamiZone: W2. liefäscht» im Bata-Areal. Voranzeige: Am 4. September wieder KinderNeues in der Gemeindebibliothek Rechtzeitig zu den Sommerferien können Sie coiffeur von 9 bis 11 Uhr. viele Neuerwerbungen in der Gemeindebibliothek finden, u.a.: Bei FEUER: Tel. 118! Hammesfahr Petra: Die Schuldlosen • Harris

MEDIZINISCHER NOTFALLDIENST Notfall

Telefon 144 061 835 66 66 062 874 50 00

Ärzte

Unteres Fricktal Oberes Fricktal (mit Mumpf, Obermumpf, Schupfart, Stein)

061 261 15 15 062 874 31 31

Zahnärzte

Ganzes Fricktal

0848 261 261

Apotheken

Unteres Fricktal 0800 300 001 Oberes Fricktal 062 871 12 44 7. Juli, 16 Uhr, bis 14. Juli, 16 Uhr: Storchen-Apotheke, Frick Sonn-/Feiertage: Präsenzzeit von 11.00 bis 12.30 und 17.30 bis 18.30 Übrige Zeiten: Der diensthabende Apotheker ist telefonisch erreichbar. Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis, Laufenburg Dres. med. vet. FVH Markus Müller und D. Zulauf Fachtierärzte für Kleintiere Gross- und Kleintierpraxis H.R. & M. Felber-Kern, Salinenstrasse 30, Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr: Grosstiere: Kleintiere: TRIVET, Praxis für Gross- und Kleintiere, Blaieweg 1, Frick (www.trivet.ch)

Wallbach Prüfungserfolge Philipp Kaufmann, Wallbach, und Giulia Güntert, Mumpf, haben ihre kaufmännische Ausbildung auf der Gemeindeverwaltung Wallbach erfolgreich bestanden. Ebenso hat Michèle Müller beim Gemeindewerk ihre Zusatzausbildung zur Fachfrau Betriebsunterhalt EFZ erfolgreich abgeschlossen. Sie verfügt nun über eine vierjährige Ausbildung als «Fachfrau Betriebsunterhalt, Fachrichtung Hausdienst und Werkdienst». Gemeinderat und Gemeindepersonal gratulieren den Lernenden zu diesen Prüfungserfolgen. Nach den Sommerferien beginnen Corina Gilgen, Eiken, und Valentin Schweizer, Stein, die kaufmännische Ausbildung auf der Gemeindeverwaltung. Joshua Mösch, Stein, beginnt seine dreijährige Ausbildung zum Fachmann Betriebsunterhalt, Fachrichtung Hausdienst. Die Gemeindekanzlei

Gemeindekanzlei und Finanzverwaltung geschlossen Am Mittwoch, 1. August, bis und mit Freitag, 3. August, bleiben die Büros der Gemeindekanzlei und der Finanzverwaltung geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme. Die Gemeindeverwaltung

Baubewilligungen

wendungen gegen ein Baugesuch sind während der Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat, 4322 Mumpf, zu richten. Eine allfällige Einwendung ist zu begründen und hat einen Antrag zu enthalten. Der Gemeinderat

061 851 10 25

061 831 37 07 061 831 16 01 0848 30 20 10

die Auszahlung erfolgen kann, benötigt die Finanzverwaltung eine Bank- (IBAN-Nummer) oder Postverbindung. Die Finanzverwaltung

Voranschläge 2013

Anträge oder Eingaben für das Budget 2013 sind mit den notwendigen Begründungen und Unterlagen bis spätestens 6. Juli 2012 dem GeInfolge Wegzugs aus Mumpf haben Thomas meinderat Obermumpf einzureichen. HerzHauser als Mitglied der Finanzkommission und lichen Dank für die Einhaltung dieses Termins. Andrea Hauser als Mitglied der Schulpflege Der Gemeinderat per 31. Dezember 2012 demissioniert. Der GeDefekte Strassenlampen meinderat musste diese beiden Demissionen mit grossem Bedauern zur Kenntnis nehmen. Der Gemeinderat möchte die Bevölkerung wieDer Gemeinderat dankt den beiden bereits der einmal betreffend defekten Strassenlamheute für die geleisteten Dienste sowie für die pen informieren. Falls Sie eine defekte Strasstets konstruktive und angenehme Zu- senlampe zu melden haben, können Sie dies sammenarbeit und wünscht der Familie für die bei der Gemeindekanzlei Obermumpf (Tel. 062 873 14 09 oder gemeindekanzlei@oberZukunft alles Gute. mumpf.ch) tun. Die Gemeindekanzlei wird Ersatzwahl eines Mitglieds der alles Weitere in die Wege leiten. Finanzkommission und Ersatzwahl Der Gemeinderat

Demission in Schulpflege und Finanzkommission

eines Mitglieds der Schulpflege vom 25. November 2012 für den Rest der Erteilte Baubewilligungen Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: Amtsperiode 2010/2013 Infolge Wegzugs von Thomas und Andrea Hauser müssen für die Finanzkommission und die Schulpflege je ein Mitglied gewählt werden. Die Ersatzwahl wurde auf den 25. November 2012 festgesetzt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, (d.h. bis am 10. Oktober 2012, 12.00 Uhr) einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. – Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden nicht mehr wählbare Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, werden die Vorgeschlagenen von der anordnenden Behörde bzw. vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Das Wahlbüro

Im 2. Quartal 2012 wurden folgende Baubewilligungen erteilt: Christian und Deborah Frommherz; Umbau, Erweiterung und Sanierung MFH Hohle Gasse 5 • Marc Hasler, Gärtnerstrasse; Anbau an bestehenden Autounterstand • Roger und Silvia Schmid, Rheinfeldstrasse; Anbau Vordach an Nordfassade • Mike Häsler, Rote Gasse; Autoabstellplätze • Josef Wunderlin-Wirz, Bodenmattstrasse/Kapellenstrasse; Gabione und Hecke • Volg Finanz und Immobilien AG, Winterthur; Zentrumstrasse; Einbau von Dachfenstern • Stefan und Brigitte Loeliger, Ormalingen; Rheinstrasse; Teilabbruch, Umbau/Erweiterung des EFH zum Zweifamilienhaus • Bruno und Ariane Kuster, Badplatzweg, Sichtschutzmauer, Pergola • Christoph und Corinne Stocker, Liestal; EFH mit Autounterstand am Efeuweg • Jean-Paul und Beatrice Schild, Kohlackerstrasse; Anbau überdachter Lagerraum. Pro-Senectute-Mittagstisch Die Bauverwaltung Ein Fricktaler Rundflug – das wär’s! Gratis-Entsorgung Elektrogeräte, Unterhaltungs- und Büro-Elektronik Vorerst aber geniessen wir im Rest. Flugplatz in Schupfart den Mittagstisch am Freitag, 6. sowie Zubehör/Verbrauchsmaterial Juli, um 11.30 Uhr. Für eine Neu- oder allfällige wie CDs, Disketten, Taxcards Abmeldung wählen Sie Tel. 062 87318 16 oder Freitag, 6. Juli, von 15 bis 16 Uhr im Werkhof 062 873 3148. Treffpunkt zur Abfahrt mit Prider Gemeinde Wallbach. vatautos um 11 Uhr beim MZG oder wie abgeDie kostenlose Entsorgung gilt auch für macht. Den Chauffeusen und Chauffeuren an Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen sowie dieser Stelle wieder einmal ein herzliches DanMetalldampflampen. Nicht ins Recycling, sonkeschön. Auf viele Teilnehmende freuen sich dern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Hilda und das Flugplatz-Team. Glüh- und Spotbirnen. GAF Feldschützen Letztes Training vor der Sommerpause: 5. Juli, Schul- und Dorfbibliothek Während der Schulferien vom 9. Juli bis 12. Au- 18 bis 20 Uhr. gust ist die Bibliothek jeweils am Samstag von Vereinsresultat Aarg. Kantonalschützenfest 10 bis 12 Uhr geöffnet. – Buch des Monats Juli: 2012 Fricktal: 84,665 Punkte. 11 Teilnehmer, Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt davon 2 Junioren. 35 Kranzresultate und eine Meisterschaftsmedaille. Gratulation allen, die verkaufte, von Rafik Schami. zu diesem Erfolg beigetragen haben. Das Bibliotheks-Team Der Vorstand

Bauherrschaft: Walburga Schmidlin, Obermumpf; Bauobjekt: Sitzplatzüberdachung; Ortslage: Parz. 130 (AGV 15), Hinterdorf 15, Obermumpf • Bauherrschaft: Dominik und Annika Stocker, Obermumpf; Bauobjekt: Um- und Erweiterungsbau des bestehenden Einfamilienhauses; Ortslage: Parz. 195 (AGV 44 B), Im Anger 2, Obermumpf. Der Gemeinderat

Aus der Schule Obermumpf Schulbeginn Die Schule beginnt am Montag, 13. August. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Anfangszeiten für den ersten Schultag: Grosser Kindergarten: Montagmorgen, 13. August, nach Stundenplan • Kleiner Kindergarten: Dienstagmorgen, 14. August, nach Stundenplan. • Für die 1. Klasse beginnt die Schule um 09.00 Uhr. Wenn Sie möchten, dürfen Sie ihr Kind gerne begleiten. • Für die 2. Klasse beginnt die Schule um 10.15 Uhr. • Für die 3., 4. und 5. Klasse beginnt die Schule nach Stundenplan. Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Schuljahr. Die Schulleitung Klasseneinteilung Schuljahr 2012/2013 Wir freuen uns, Ihnen die Klasseneinteilung für das neue Schuljahr bekannt geben zu dürfen. Schulleitung: Wanja Parisi • Schulsekretariat: Jacqueline Hohler • Lehrpersonen: Beatrice Wittwer: Kindergarten, Klassenlehrerin • Beatrice Wittwer: Primar (1./2. Kl.), Werken • Margret Wagenhöfer: 1./2. Klasse, Klassenlehrerin • Christine Stolz / Sabina Schnellmann: 3./4. Klasse, Klassenlehrerinnen • Gabriela Brüllhardt: 5. Klasse, Klassenlehrerin • Brigitte Geiser: 3. bis 5. Klasse, Englisch • Elisabeth Glaser: Primar, TW, Zeichnen, Werken • Sybille Schumacher: Kindergarten/Primar, schulische Heilpädagogin • Brigitte Winkler: Primar, DAZ; Johanna Pfister: 1./2. Klasse, Musikgrundschule • Yvonne Bergk: Primar, Zahnpflege • Annette Wehrli: 1./2. Klasse, J+S-Sportunterricht. Die Schulleitung

Pro-Senectute-Mittagstisch

Die Seniorinnen und Senioren treffen sich am Mittwoch, 11. Juli, um 12 Uhr im Restaurant Rössli zum Mittagessen. Die Teilnehmer am letzten Mittagstisch sind angemeldet. Bitte An- oder Abmeldungen bis Dienstagabend, 10. Juli, an Tel. 062 873 34 08. Neue Gäste sind immer willkommen. Auf viele Teilnehmer freuen Blutdruckmessen sich: Elsbeth Gürtler und Fam. Soldati, Rest. Jugendtreffpunkt Waikiki Morgen Donnerstag, 5. Juli, von 14 bis 15 Uhr Rössli. (Pavillon beim Primarschulhaus Kapf, Mumpf) im Parterre des Gemeindezentrums. Kontaktadresse: www.jugendtreff-mumpf.ch Die Samariter laden herzlich ein. Mittagstisch oder Tel. 079 795 50 93. Der Mittagstisch hat Sommerferien. Vom 10. Pontonierfahrverein Der Jugendtreff geht in die Sommerpause und Juli bis 7. August findet deshalb kein MittagsSchlauchboot-Wettfahren ist bis 16. August geschlossen. tisch statt. Wir starten wieder am Dienstag, 14. An unserem Fischessen vom 14./15. Juli führen Das Jugendraum-Team August. Das Miti-Team wir traditionell am Sonntag auch unseren Schulund Dorfbibliothek Wallbach Schlauchboot-Wettkampf durch. Teilnehmen FTV dürfen Firmen, Vereine oder Plauschgruppen, Siehe unter Wallbach. Wir haben Sommerferien von Montag, 2. Juli, welche nicht wasserscheu sind! Bitte anmelbis Sonntag, 12. August. Am Montag, 13. AuMusikschule Region Stein den bis Freitag, 13. Juli, bei Dominique Koch, gust, um 20.15 Uhr beginnt unsere erste TurnMusizierstunde: Siehe unter Stein. Kapellenstrasse 24, 4323 Wallbach, Tel. 061 stunde nach den Ferien. Wir würden uns freu86113 17 oder dominique.koch@forbo.com. en, auch neue Mitturnerinnen begrüssen zu Am Montag, 9. Juli, von 19 bis 21 Uhr findet können. ein Probetraining statt.

Jugendtreffpunkt Waikiki

Obermumpf

Siehe unter Mumpf.

Regionalspitäler Rheinfelden Laufenburg

Tierärzte

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

Musikschule Region Stein Musizierstunde: Siehe unter Stein.

Mumpf Baugesuche Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Stefan und Sabine Güntert, Vordermattweg 1, Mumpf; Bauobjekt: Parzelle , Vordermattweg 1; Bauvorhaben: Einbau Dachfenster und Installation einer Solaranlage. Bauherrin, Grundeigentümerin und Projektverfasserin: Einwohnergemeinde Mumpf, Schulgasse 1, 4322 Mumpf; Bauobjekt: Parz. 200, Vordermattweg; Bauvorhaben: Setzen von Pfosten zwecks Unterbindung der Durchfahrtsmöglichkeit. Die Baugesuche liegen vom 5. Juli bis 3. August 2012 öffentlich auf und können während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten der Gemeindekanzlei dort eingesehen werden. Ein-

Ferienzeit – Reduzierte Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Während der Ferienzeit ist die Gemeindeverwaltung reduziert geöffnet. Ab Montag, 9. Juli, bis und mit Freitag, 10. August, gelten folgende spezielle Öffnungszeiten: 07.00 bis 12.00 Uhr. Am Nachmittag bleibt die Gemeindeverwaltung jeweils geschlossen. Selbstverständlich sind wir auch ausserhalb der Öffnungszeiten für Sie da. Für allfällige Termine setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung (Tel. 062 873 14 09 oder gemeindekanzlei@obermumpf.ch). Vielen Dank für Ihr Verständnis. Die Gemeindeverwaltung

Transportkostenersatz für auswärtigen Schulbesuch (Umweltabo)

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Wallbach.

Musikschule Region Stein Musizierstunde: Siehe unter Stein.

Schupfart Erteilte Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt an: Departement Bau, Verkehr u. Umwelt, Aarau, für die Erstellung einer Messstation für das Bodenmessnetz Nordwestschweiz, Parz. 1005, Chilchmet (Kulturlandzone) • Hostettler Pia, Münchwilerweg 295, Schupfart, für ein Stelzenhaus mit Rutschbahn, Parz. 58, Münchwilerweg (Wohnzone W2).

Die Gemeinde übernimmt 80 % der Transportkosten für den Schulbesuch in Möhlin und Rheinfelden im Schuljahr 2011/2012 (ab August 2011 bis Juli 2012). Dabei sind die Kosten für das öffentliche Verkehrsmittel (Umweltabonnement) massgebend. Die entsprechen- Informationen aus der Schule den Quittungen sind bis 10. August 2012 bei Das neue Schuljahr 2012/2013 startet am Monder Gemeindeverwaltung abzugeben. Damit tag, 13. August. Bitte beachten Sie den Schul-


5

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

beginn am ersten Schultag sowie die Klasseneinteilung. Schulbeginn Schuljahr 2012/2013 Kindergarten: 5-Jährige: Einlaufzeit von 13.15 bis 13.30 Uhr mit den Eltern • 6-Jährige: Einlaufzeit von 08.15 bis 08.30 Uhr. Schule: 1. Klasse: 09.00 Uhr • 2. Klasse: 10.00 Uhr • 3. bis 5. Klasse: 09.00 Uhr. Wanja Parisi: Schulleiter • Jacqueline Hohler: Schulsekretariat • Sandra Kaufmann: Kindergarten, Klassenlehrerin • Annette Wehrli: Kindergarten, Fachlehrerin • Claudia Wirz: 1./2. Klasse, Klassenlehrerin • Sandra Kaufmann: 1./2. Klasse, Fachlehrerin • Julia Kroner: 3. bis 5. Klasse: Klassenlehrerin • Jonas Gion Deflorin: 1./2./3. bis 5. Klasse, Fachlehrperson • Hilde SchÜnmann: 3. bis 5. Klasse, Englisch • Ulrike Sigwart: Primar, Schulische Heilpädagogin • Sybille Lauber: 1./2. Klasse, Musikgrundschule • Yvonne Bergk: Kiga/Primar, Zahnpflege • DorothÊe Bamert: 3. bis 5. Klasse, Textiles Werken • Nicole Buser: 1. bis 5. Klasse, Schwimmen • Elisabeth Periclès: 1. bis 5. Klasse, Schwimmen.

Pro-Senectute-Mittagstisch

den. Bleiben in diesen fßnf Tagen neue Anmeldungen aus, wird die vorgeschlagene Person als in stiller Wahl gewählt erklärt.

Hellikon

TODESANZEIGE

Öffnungszeiten Verwaltung während der Sommerferien reduziert Voranzeige Gemeinsame Während der Schulferienzeit vom 9. Juli bis 10. Jungbßrgerfeier im Wegenstettertal August bleibt die Gemeindeverwaltung jeweils am Nachmittag geschlossen. Es gelten fßr diese Zeit folgende Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7.30 durchgehend bis 14.00 Uhr. Fßr Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten bitten wir um vorherige telefonische Absprache (061 875 92 92). Wir danken fßr Ihr Verständnis und wßnschen erholsame Sommertage. Die Gemeindekanzlei

Prßfungserfolg Laura Cangeri aus MÜhlin hat ihre Lehre auf der Gemeindeverwaltung in Wegenstetten sehr erfolgreich abgeschlossen und das Diplom Kauffrau Erweiterte Grundausbildung erhalten. Fßr ihren motivierten, interessierten und initiativen Einsatz auf unserer Verwaltung während der vergangenen drei Jahre danken wir Laura Cangeri herzlich. Zum erzielten Erfolg bei den Abschlussprßfungen gratulieren wir und wßnschen fßr die weitere berufliche Laufbahn viel Glßck und gutes Gelingen. Gemeinderat und Gemeindepersonal

Wir treffen uns am 11. Juli um 11.45 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen im Rest. Airpick. Neue Gäste sind stets willkommen. An- und abmelden bis 10. Juli unter Tel. 062 87129 47 oder 062 87127 64. Budget 2013 Eingaben von Privaten, Vereinen, KommissioGrillplausch der MG Schupfart Am Freitag, 6. Juli, findet schon zum 5. Mal der nen usw., welche im Voranschlag der EinwohGrillplausch der MG Schupfart statt! Ab 18 Uhr ner- und Ortsbßrgergemeinde Wegenstetten ist der Grill bereit und die kleine Festwirtschaft fßr das Jahr 2013 berßcksichtigt werden sollen, geÜffnet! GÜnnen Sie sich eine feine Wurst sind dem Gemeinderat schriftlich und begrßnoder ein Steak vom Grill und zum Dessert eine det bis spätestens Freitag, 10. August 2012, selbst gemachte Glace! Fßr den Ohrenschmaus einzureichen. Die Finanzverwaltung

VĂśllig Ăźberraschend hat unser lieber Sohn Erich uns verlassen. Er war ein aufgestellter, guter Mensch. Wir werden ihn in bester Erinnerung behalten.

Die Gemeinden Zeiningen, Zuzgen, Hellikon und Wegenstetten fßhren in diesem Jahr erstmals eine gemeinsame Jungbßrgerfeier fßr den Jahrgang 1994 durch. Diese findet am Freitag, 24. August, abends statt. PersÜnliche Einladungen werden in den nächsten Tagen verschickt.

Erich Binkert 1. Januar 1968 Zuzgen, 2. Juli 2012

Schulschlussfeier 2012

Sonja und Walter Binkert-Kim Brigitt und Alfons Guer-Binkert Karin Guer Silvia und Ernst Binkert-Hasler Denise Hasler Andreas Hasler Priska und Peter Leuenberger-Binkert Thomas Leuenberger Jean Leuenberger Freunde und Verwandte

Die Schulen Hellikon und Wegenstetten feiern zum ersten Mal gemeinsam den Schulabschluss. Die Schulschlussfeier beginnt am Donnerstag, 5. Juli, um 14.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Wegenstetten. Anschliessend findet eine Rätselreise von Wegenstetten nach Hellikon statt. Der Anlass endet auf dem Schulareal von Hellikon mit der Ziehung des Gewinners und (nur bei schÜnem Wetter) mit einem Grillplausch. Lehrpersonen, Schulpflegen und Schulleitung beider Schulen wßrden sich sehr freuen, wenn nebst den Kindern mÜglichst viele Eltern daran teilnehmen wßrden. Wir freuen uns auf Sie!

Die Urnenbeisetzung ďŹ ndet im engsten Familienkreis statt.

Mittagstisch

Traueradresse: Walter Binkert, Lohnbergerstrasse 15, 4315 Zuzgen

Unser Mittagstisch findet am Mittwoch, 11. Juli, im Rest. RÜssli statt. Neuanmeldungen sowie Abmeldungen bitte direkt im Rest. RÜssli, Tel. 061 871 04 02. Neue Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Weltjugendmusikfestival

Siehe unter Zuzgen. sorgt die Kleinformation der MG Wittnau! Voranzeige Gemeinsame Wir freuen uns, mit Ihnen die Sommerferien JungbĂźrgerfeier im Wegenstettertal einzuläuten! Ihre MG Schupfart Die Gemeinden Zeiningen, Zuzgen, Hellikon und Wegenstetten fĂźhren in diesem Jahr erstKindergottesdienst Am kommenden Sonntag, 8. Juli, findet um 10 mals eine gemeinsame JungbĂźrgerfeier fĂźr den Uhr ein Kindergottesdienst zum Schuljahres- Jahrgang 1994 durch. Diese findet am Freitag, schluss statt. Zu dieser Feier sind alle Kinder 24. August, abends statt. PersĂśnliche Einlavom Kindergarten bis zur 3. Klasse herzlich in dungen werden in den nächsten Tagen ver- Baugesuch schickt. Bauherrschaft und GrundeigentĂźmer: Waltertden Pfarreisaal eingeladen. LorĂŠtan Christian und Karin, LiebrĂźtistrasse 23, Das Kindergottesdienst-Team Schulschlussfeier 2012 4303 Kaiseraugst; Projektverfasser: Degen Die Schulen Hellikon und Wegenstetten feiern Jugendtreffpunkt Waikiki Beat, Drahtzugstrasse 67, 4057 Basel; Bauvorzum ersten Mal gemeinsam den SchulabSiehe unter Mumpf. schluss. Die Schulschlussfeier beginnt am Don- haben: Einfamilienhaus; Lage: Alte LohnbergSchul- und Dorfbibliothek Wallbach nerstag, 5. Juli, um 14.00 Uhr in der Mehr- strasse, Parz. 1860. zweckhalle Wegenstetten. Anschliessend fin- Planauflage: vom 4. Juli bis 3. August 2012 in Siehe unter Wallbach. det eine ÂŤRätselreiseÂť von Wegenstetten nach der Gemeindekanzlei Zuzgen. Musikschule Region Stein Hellikon statt. Der Anlass endet auf dem Schul- Einsprachen sind innert der Auflagefrist Musizierstunde: Siehe unter Stein. areal von Hellikon mit der Ziehung des Gewin- schriftlich und begrĂźndet an den Gemeinderat ners und (nur bei schĂśnem Wetter) mit einem Zuzgen einzureichen. Da das Bauvorhaben neGrillplausch. Lehrpersonen, Schulpflegen und ben dem Rausbächlein liegt, ist auch die ZuSchulleitung beider Schulen wĂźrden sich sehr stimmung des Departementes Bau, Verkehr freuen, wenn nebst den Kindern mĂśglichst vie- und Umwelt nĂśtig. Der Gemeinderat le Eltern daran teilnehmen wĂźrden. Wir freuen OrtsbĂźrgerkommission uns auf Sie! An der letzten OrtsbĂźrgergemeindeversammErsatzwahl Stimmenzähler Sommernachtsfest lung vom 13. Juni 2012 wurde der Gemeindeam 23. September 2012 Am kommenden Wochenende findet in der rat mit einem Ăœberweisungsantrag beauftragt, Der kĂźrzlich verstorbene Peter LĂźscher war MZH das Sommernachtsfest statt. Damit ist an der nächsten Versammlung die Bildung eiMitglied des WahlbĂźros. FĂźr den Rest der mit erhĂśhter Lärmbelästigung in der Umge- ner Kommission zu traktandieren. Da diese Amtsperiode 2012/2013 ist deshalb eine Er- bung der MZH zu rechnen. Wir bitten die Nach- Idee gemäss den Voten aus der Versammlung satzwahl vorzunehmen, welche der Gemein- barschaft um Verständnis. FĂźr die Sicherheit auf eine breite UnterstĂźtzung zählen kann, hat derat auf den 23. September 2012 angesetzt sind regelmässig Sicherheitspatrouillien unter- der Gemeinderat entschieden, mit der Bildung hat. Wahlvorschläge fĂźr ein Mitglied des Wahl- wegs. der Kommission nicht bis zur nächsten VerbĂźros sind von zehn Wegenstetter Stimmbe- Wir wĂźnschen allen Teilnehmer(inne)n ein un- sammlung zu warten. Die neue OrtsbĂźrgerrechtigten zu unterzeichnen und mĂźssen bis fallfreies Sporterlebnis sowie den Zuschauern kommission soll idealerweise eine kleine, ausam 58. Tag vor dem Hauptwahltag auf der Ge- und Gästen ein tolles Sommernachtsfest! gewogene Kommission sein (Alter, Gemeindekanzlei Wegenstetten eintreffen, also OK Sommernachtsfest STV Wegenstetten schlecht, Beruf usw.). Der Gemeinderat bittet bis spätestens am Freitag, 10. August, 12.00 interessierte OrtsbĂźrgerinnen und OrtsbĂźrger, Weltjugendmusikfestival Uhr. Das dafĂźr erforderliche Formular kann auf sich bis Ende Juli 2012 bei der Gemeindekanzder Gemeindekanzlei bezogen werden. Im er- Siehe unter Zuzgen. lei oder bei einem Gemeinderat zu melden. sten Wahlgang kann jede wahlfähige, in WeDer Gemeinderat genstetten wohnhafte Person als Kandidat Bewilligung von Feuerwerken oder Kandidatin Stimmen erhalten. Sollte innerhalb der erwähnten Frist allerdings nur Gemäss Polizeireglement obliegt die BewilliVereinsnachrichten ein wählbarer Kandidat bzw. eine Kandidatin gung von Feuerwerken ausserhalb der Bundesvorgeschlagen werden, setzt das WahlbĂźro mit feier und des Jahreswechsels dem GemeindeHinweise der Publikation des Namens eine Nachmelderat. FĂźr dieses Jahr wurden drei Feuerwerke frist von 5 Tagen an. Innerhalb dieser Frist kĂśnbewilligt. Diese fanden sehr konzentriert kurz nen zusätzliche Vorschläge unterbreitet wernacheinander statt. Der Gemeinderat hat aus

Tief betroffen nahmen wir letzte Woche Abschied von unserem Ehrenmitglied und Fähnrich

Zuzgen

Wegenstetten

Annahmeschluss

Montag, 12.00 Uhr

J?

J?

   

MĂś MĂśhl hl

--:CJ*M IHM*2<KI :CJ*M IHM*2<KI LK ILK II/I&(I LK ILK II/I&(I zz.. B B.. A Apfelsaft p fel s af t

&0#

   

(#

Ne Nestea stea

M5CBI M5CBI M<;:I9M.IJALK2 M<;:I9M.IJALK2 "<B=C>HB<B<2 " <B=C>HB<B<2      

J?

0#

   

'0(

Cave Pierre Cave St. St. P ie r r e

&1(

J?

&1(

+ Depot

00(

 

 

%0(

J?

10

sowie ZubehÜr/Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards Samstag, 7. Juli, von 10 bis 11 Uhr, Sammelstelle alte Sägerei. Die kostenlose Entsorgung gilt auch fßr LeuchtstoffrÜhren, Energiesparlampen sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, sonLeigrabenfest Am Samstag, 7. Juli, findet das jährliche Lei- dern in den Abfallsack gehÜren gewÜhnliche grabenfest statt. Das Fest wird bei gutem Wet- Glßh- und Spotbirnen. ter draussen abgehalten. Das OK wird dafßr GAF besorgt sein, dass sich der Geräuschpegel im Entsorgung kleiner Bauschutt Rahmen hält. Je nach Wetterlage sind die Ge- Samstag, 7. Juli, von 10 bis 11 Uhr, Sammelspräche trotzdem weit hÜrbar. Wir danken des- stelle alte Sägerei. Kleinmengen, zirka 1 Karhalb den Anwohnern im Namen der Leigraben- rette bzw. 60 l pro Haushalt, gratis! GrÜssere Bewohner schon jetzt fßr ihr Verständnis. Mengen gebßhrenpflichtig! Der Gemeinderat

Voranzeige Gemeinsame JungbĂźrgerfeier im Wegenstettertal

00(

Alteisen

kann am Samstag, 7. Juli, in der Mulde auf der Sammelstelle alte Sägerei gratis entsorgt werDie Gemeinden Zeiningen, Zuzgen, Hellikon den. GAF und Wegenstetten fßhren in diesem Jahr erstmals eine gemeinsame Jungbßrgerfeier fßr den Weltjugendmusikfestival Jahrgang 1994 durch. Diese findet am Freitag, Morgen Donnerstag, 5. Juli, um 20 Uhr findet 24. August, abends statt. PersÜnliche Einla- in der Turnhalle in Zuzgen die Üffentliche Gedungen werden in den nächsten Tagen ver- neralprobe der Jugendband Wegenstettertal schickt. und des Schlagzeug-Ensembles fßr das Weltju-

Spinner-Angebot im Juli

de r Aus A u s der

SCHULER-Vinothek S CHULER E -Vinothek

(# 

I1 I1 8JJ<<KL KL2=*7 *72M -C*< *<B=M J CJJ< J<KI KI

   

2C*<B=MICJJ<K I

Pepsi Cola

:<J.CBB< I <3MJBMKI-<A)L=BCB

:<J.CBB< I <3MJBMKI-<A)L=BCB LB<B.M* LB<B.M* Weiss, W eiss, Rot, Ro t, 7 75 5 ccll

J?

Gratis-Entsorgung Elektrogeräte, Unterhaltungs- und Bßro-Elektronik

 

 

<3MJBMKI-<A)L=BCB- J<: <3MJBMKI-<A)L=BCB- J<: R Rot, o t, K Karton ar to n 6 x 7 75 5 ccll

NMLKMJMIHGFCBMBIABKMJI@@@?JLC>=MKJ<MBGM?;: I I I 9LCI8MKJ7BGM5<JGK4I3MJMLK2I10/ILBI.MJI-;:@ML, I I I I I I HGFCBMBI=+*F=I)C5I(?'?I3L2I&%?'?1#&1 I I I I I

der BevÜlkerung positive, aber auch negative Rßckmeldungen erhalten. Aufgrund der Schwierigkeit, eine allseits befriedigende LÜsung zu finden (Verzicht auf Knallerei, zeitliche Beschränkung, Standort usw.) hat der Gemeinderat beschlossen, vorläufig auf die Bewilligung von Feuerwerken zu verzichten. Der Gemeinderat

Woodbridge W oodbr idge

Appenzeller A ppen zeller Biere Biere

 A **JL2;:I&#I/I II;* A **JL2;:I&#I/I II;*  J<B.* 2;:MJI%I/I I;* J<B.* 2;:MJI%I/I I;* zz.. B. Q QuĂśllfrisch uĂśllfrisch

J?

J?

J.P. J .P. Chenet Ch C henet

   

Brass Band Zuzgen

 

 

MB.<BKI*MI*<B;:MI'(I;* MB.<BKI*MI*<B;:MI'(I;* zz.B. .B. D DĂ´le Ă´le Blanche Blanche

*<22L; *<22L; 50 5 0 cl cl

   

J?

FeldschlĂśsschen F eld schlĂśsschen

J?

Den AngehĂśrigen versichern wir unsere herzliche Anteilnahme.

ML*>.M> ML* > .M > M MJ.JL/I*MI'(I;* J . J L /  I  * M  I' ( I; * zz.. B B.. Oeil-de-Perdrix O e i l - d e - Pe r d r i x

JL=LB<* JL=LB<*     

Clausthaler C lau sthaler

Eptinger Ep E pt inger

9CKI8J+BI*<A 9CKI8J+BI*<A       

J?

   

J < B G J M L ; : J<BGJML;:

J?

&0#

!<*LCJBLMB ! <*LCJBLMB

%0(

--;:@ML, ; :@M L ,

JL=LB<* JL=LB<*       

Sein Tod hat uns zutiefst erschĂźttert. Wir verlieren in Roland einen treuen und hilfsbereiten Kameraden, den wir stets in guter Erinnerung behalten werden.

Cave Ca C av e S St. t. P Pierre ie r r e

FeldschlĂśsschen F eld schlĂśsschen

L2KMM4I8J+BKMM"LB,M L2KMM4I8J+BKMM"LB,M HJC5<KL2LMJK4IH*MIM5CB>L5M H JC5<KL2LMJK4IH*MIM5CB>L5M      

--;:@ML, ; :@M L ,

Volvic V olvic

Roland Sacher

9M=A*<JI"</ I

 

 

un h iic m tliic e en Sie ff ält n Ü rh fe f ten r e hen er ste w ch ittzze zlic tee nä es er Bit en B k. H d ein ßc M ur z

     

Be

e ss

r tr

n ke in

.

J?II(

Bin Bin 79 R Rot, ot, 75 75 cl cl

J?

'( 4,90 4,90

"LKI.MJIBMAMBI9LCI!AB.MBG<JKMI I I I I I ABGKMI2<55M*BI I I AB.I)CBI<J<GF)MBI8AK2;:MLBMBIJCFMJMB?II I I I I II J<=MBI-LMI:JMBI9LCIMJG<A23MJ<KMJ? I I I I


6

aus den gemeinden gendmusikfestival vom kommenden Wochenende in ZĂźrich statt. Alle Musikinteressierten sind dazu ganz herzlich eingeladen. Jugendband Wegenstettertal

Zeiningen

Bezirksanzeiger

Pro-Senectute-Mittagstisch Zu unserem gemeinsamen Senioren-Mittagessen treffen wir uns morgen Donnerstag, 5. Juli, um 12.15 Uhr im Rest. zur Taube. Anmeldungen an Familie Schaffner, Tel. 061 85110 70. Auf Ihre Teilnahme in unserer geselligen Runde freuen sich die Gruppe sowie die Leiterin Alice Ammann. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

Frauenriege

Voranzeige Waldbereisung

Heute Mittwoch, 4. Juli, um 19 Uhr treffen wir Die diesjährige Waldbereisung findet am uns bei schÜnem Wetter in der Bachtalen zum Samstag, 1. September, ab 13.30 Uhr statt. traditionellen Bräteln. Bei schlechter Witterung treffen wir uns im Pfarrsaal.

Voranzeige Bachputzete

Am 11. August wird die Naturschutzkommission den MÜhlinbach von der Mitteldorfbrßcke bis zur Sägerei Schafroth reinigen. Wir bitten Sie, diesen Termin vorzumerken.

Voranzeige Gemeinsame Jungbßrgerfeier im Wegenstettertal Die Gemeinden Zeiningen, Zuzgen, Hellikon und Wegenstetten fßhren in diesem Jahr erstmals eine gemeinsame Jungbßrgerfeier fßr den Jahrgang 1994 durch. Diese findet am Freitag, 24. August, abends statt. PersÜnliche Einladungen werden in den nächsten Tagen verschickt.

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

Männerriege/Pensioniertengruppe Morgen Donnerstag, 5. Juli, Grillplausch. Abmarsch von der Taube um 19 Uhr zum Grillplatz im Leim. Fahrgelegenheit vorhanden. Grilladen und Getränke werden organisiert. Bei schlechtem Wetter: Jassen in der Taube. Der Vorstand freut sich auf viele Teilnehmer.

Kommt und seht â&#x20AC;&#x201C; Tage der Achtsamkeit Zu den Tagen der Achtsamkeit lädt Sie ganz herzlich der rĂśmisch-katholische Seelsorgeverband Wegenstettertal ein. An vier aufeinanderfolgenden Tagen gibt es fĂźr alle Interes-

sierten ein buntes Programm: Am Mittwoch, 11. Juli, findet um 19.30 Uhr in Zeiningen im Pfarreisaal der rÜm.-kath. Kirche St. Agatha ein afrikanischer Abend statt. Die Nigeriagruppe Zeiningen lädt uns dazu herzlich ein. Der bekannte Pfr. Charles Agu aus Nigeria berichtet uns ßber seine Arbeit. Am Donnerstag, 12. Juli, werden wir im Spycher in Zuzgen den Stimmen in der Natur lauschen. Naturschßtzer Kurt Mohler wird uns in einem live kommentierten und spannenden Videovortrag die SchÜnheit der SchÜpfung unserer Heimat zeigen. Der Anlass beginnt um 19 Uhr. Am Freitag, 13. Juli, wird in der Sebastianskapelle in Hellikon ein TaizÊ-Gottesdienst um 19 Uhr stattfinden. Gesang und Stille, die der gestressten Seele gut tun, werden Sie dort erwarten. Mit einer spirituellen gefßhrten Wanderung durch unsere Pfarreien, von Kirche zu Kirche in Richtung Wegenstetten, werden wir diese spezielle Woche beschliessen. Besammlung ist am Samstag, 14. Juli, um 16 Uhr bei der Kirche St. Agatha in Zeiningen. Jedes mÜge bitte die Verpflegung im eigenen Rucksack mitnehmen. Etwa gegen 19 Uhr gibt es die MÜglichkeit, mitgebrachte KÜstlichkeit am Grill verfeinern zu kÜnnen. Als Zugabe gibt es bei der Lourdesgrotte bei schÜnem Wetter einen Alpsegen. Bei Regenwetter werden wir im Pfarreisaal bei der Kirche St. Mi-

chael den schÜnen Abend ausklingen lassen. Alle Anlässe sind gratis und kÜnnen ohne Voranmeldung besucht werden. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt, das in den rÜm.-kath. Kirchen des Wegenstettertals ausgelegt ist.

Zeiniger Märt 2012 Marktstandbetreiber aus Zeiningen, die sich fßr den diesjährigen Markt vom 22. September anmelden wollen, kÜnnen die Anmeldekarte, welche auf der Post, in der Raiffeisenbank und im Volg aufgelegt ist, benutzen. Anmeldeschluss: 17. August. Fßr Fragen steht Ihnen Monika Freiermuth unter Tel. 061 85155 29 gerne zur Verfßgung. Verein Zeiniger Märt

Weltjugendmusikfestival Siehe unter Zuzgen.

bau Dachgeschoss; Projektverfasser: Ritter + Kaiser AG, Hauptstrasse 21, Magden. Bauherr und Projektverfasser: Peter Dillier, Waldweg 20, Magden; Bauobjekt: Brßelstrasse, Parzelle 5110; Bauvorhaben: Werbetafel. Bauherrschaft: Werner und Susanne Spielmann, Hauptstrasse 81, Magden; Bauobjekt: Hauptstrasse 81, Parzelle 3291; Bauvorhaben: Abbruch gemauertes Kamin, Montage Chromstahl-Kamin; Projektverfasser: Werner Spielmann, Hauptstrasse 81, Magden. Planauflage: 5. Juli bis 3. August 2012 während der ordentlichen SchalterÜffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten.

Gemeinde Magden: Bauarbeiten Tiefbauprojekte 2012, Baubeginn Im Jahre 2012 sind in verschiedenen Strassenzßgen Bauarbeiten an Werkleitungen vorgesehen. In der Schildmatt wird eine bestehende Kanalisationsleitung ersetzt. Im Bßntenweg werden eine neue Kanalisationsleitung erBaugesuche stellt, die bestehende Wasserleitung ersetzt Bauherrschaft: Juan Carlos und Sabine Fernan- sowie neue Trassen fßr Elektrizität und Teledez, FÜhrenweg 8 A, Magden; Bauobjekt: FÜh- kommunikation gebaut. Im Gebiet Bßrgenstal renweg 8 A, Parzelle 5375; Bauvorhaben: Um- wird die bestehende Wasserleitung ersetzt- An der Grßndlerstrasse wird zudem bei einem Strassenabschnitt der Deckbelag saniert. Die Firma Ziegler AG beginnt am 6. August mit den Bauarbeiten im Quartier Schildmatt. Die Bauleitung obliegt dem Ingenieurbßro Koch und Partner, Laufenburg. Die direkt betroffenen AnstÜsser werden mit einem separaten Schreiben ßber die detaillierte Terminplanung und die Einschränkungen informiert. Wir bitten um Kenntnisahme und um Verständnis gegenßber den notwendigen Bauarbeiten. Bauverwaltung Magden

Magden

Jetzt nach groĂ&#x;em Sortimentsumbau

PREMIERE PR EM MIER RE

Kindergarten: Verschiebung des Stichtages Im Rahmen der Bildungsreform ÂŤStärkung der VolksschuleÂť wird der Stichtag fĂźr den Kindergarteneintritt vom 30. April (mit Vollendung des 4. Altersjahres) auf den 31. Juli verschoben. Gemäss kantonalen Vorgaben muss diese Verschiebung bis spätestens zum Schuljahresbeginn 2018/19 vollzogen sein. Den Gemeinden steht es frei, die Verschiebung gestaffelt einzufĂźhren. Nach PrĂźfung der SchĂźlerzahlen und Schulraumressourcen in Magden hat die Schulpflege entschieden, den Stichtag fĂźr den Kindergarteneintritt ab Schuljahr 2013/14 in Magden gestaffelt in drei Jahren zu verschieben. Konkret werden die Kindergarteneintritte nach Geburtsdaten wie folgt vollzogen: Eintritt per August 2013: 1. Mai 2008 bis 31. Mai 2009 â&#x20AC;˘ Eintritt per August 2014: 1. Juni 2009 bis 30. Juni 2010 â&#x20AC;˘ Eintritt per August 2015: 1. Juli 2010 bis 31. Juli 2011. Der Besuch des Kindergartens ist ab Schuljahr 2013/14 obligatorisch. Die Kinder besuchen in der Regel zwei Jahre den Kindergarten. Bei Fragen gibt die Schulverwaltung, Tel. 061 845 89 90, gerne Auskunft. Kindergarten und Primarschule Magden

Die Nr. 1 präsentiert die neuen

Messe-Modelle r u n e s i re P e ! s 2 s 1 e 0 M 2 i l u J . 7 s i b h noc

Seniorenmittagstisch Magden

Jettzzt

E S I E R P E S S E M ten neuste n e d it m d n u rn e h c ic s Trends sparen!

Wir treffen uns am Dienstag, 10. Juli, um 12.30 Uhr im Gasthaus zur Blume zum gemeinsamen Mittagessen, gemßtlichen Beisammensein und eventuell zu einem anschliessenden Jass. Getränke und Mittagessen gehen zu Lasten der Teilnehmer. Menß: Suppe, Salat, Hauptgang und Dessert fßr Fr. 17.50. Anmeldung bis spätestens am Vortag an Esther Bär, Tel. 061 84125 48, oder Ruth Urben, Tel. 061 84120 60.

FeuerlĂśschkurs fĂźr die DorfbevĂślkerung

AKTIONSPREIS

Komplettes Schlafzimmer ohne Bettinhalt und Deko

OHN O

ELT

  



 



 

 

 

   



 

 

 



              



 



 



  

 

 



Samstag, 25. August Die Feuerwehr Magden/Olsberg organisiert kostenlos einen FeuerlÜschkurs fßr die DorfbevÜlkerung beider Gemeinden. Die Idee dieses Kurses ist es, dass jede/r Teilnehmer/in die theoretischen Grundlagen eines Feuers kennt und die verschiedenen LÜschmittel wie LÜschdecke und FeuerlÜscher praktisch vor Ort selbständig eingesetzt hat. Der Kurs findet am Samstagmorgen, 25. August, statt und dauert zirka zwei Stunden. Er wird auf dem Gelände des Feuerwehrmagazins Magden durchgefßhrt. Es sind absolut keine Vorkenntnisse nÜtig. Das Mindestalter zur Teilnahme ist 18 Jahre. Anmeldungen bitte bis spätestens 13. August an thomas.moser@actelion.com. Nach erfolgter Anmeldung erhält jeder Kursteilnehmer ein detailliertes Programm. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Senioren fĂźr Senioren               

Literaturtreff am 11. Juli um 15 Uhr im CafĂŠ Hirschen.

SchĂźtzen

         # #"! "! " "    

  

         

   



 #"" #""  !"  !"              

  

  

Aargauer Kantonalschßtzenfest: Samstag, 7. Juli, GSA RÜti, MÜhlin. Rangeurzuteilung: Scheibe 1: 8 bis 12 und 14.30 bis 19 Uhr. Scheibe 2: 13.30 bis 18 Uhr. Hinweise an die Teilnehmer/innen: Schiessbßchlein nicht vergessen, Sportgerätekontrolle nur im Festzentrum Eiken, Treffpunkt der Teilnehmer/innen während den Rangeurzeiten im Stand oder in der Festhßtte in der RÜti!

JungschĂźtzen Mittwoch, 4. Juli, 18 bis 20 Uhr: Ausschiessen. Samstag, 7. Juli: Aarg. KantonalschĂźtzenfest.


7

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Kaiseraugst Mitteilungen des Gemeinderates

Erstklässler-Turnen Hast du Lust im Erstklässler-Turnen mitzumachen? Wir springen, klettern, spielen und machen vieles mehr. Komm einfach nach den Sommerferien am Montag, 20. August, von 16.30 bis 17.30 Uhr in die grosse Turnhalle. Infos: Sandra Thaller, Tel. 061 843 12 15.

Geräteturnen Hast du Lust, alle unsere Geräte auszuprobieren, Rollen, Rad und Handstand zu lernen und noch vieles mehr, dann bist du genau richtig bei uns. Komm doch einfach nach den Sommerferien am Mittwoch, 15. August, von 15.15 bis 16.45 Uhr in die grosse Turnhalle. Infos: Sandra Thaller, Tel. 061 843 12 15.

Café Hirschen

Erneute Durchführung der Kinderbaustelle als Ferienaktion 2012 an neuem Standort Die Kinderbaustelle findet dieses Jahr erneut an einem anderen Standort statt: Am Linerweg, direkt neben den Familiengärten, in der Nähe der F. Hoffmann La Roche AG und des Sportplatzes Im Liner (der genaue Lageplan, der Baustellenausweis und das Plakat mit den Öffnungszeiten kann auf der Homepage der Gemeinde abgerufen werden). Hier dürfen Kinder bauen, spielen und mit der Unterstützung von Betreuungspersonen «ihr eigenes Reich», mit verschiedenen Werkstoffen errichten. Die Kinderbaustelle ist ein öffentliches Angebot für die Kinder von Kaiseraugst im Kindergarten- und Schulalter. Für die Teilnahme braucht es keine Anmeldung. Mitbauen ist jederzeit möglich und kostenlos. Weitere Informationen unter: www.kaiseraugst.ch. Öffnungszeiten während der Sommerferien (9. Juli bis 10. August): Montag bis Freitag von 13.30 bis 18 Uhr. Bei Fragen geben gerne Auskunft: Hanspeter Meyer (Gemeinderat), Tel. 061287 43 40 (g), Tel. 061 81149 51 (p), oder der Bereich SozioKultur, Tel. 061 815 93 27. Der Gemeinderat

Wie üblich bleibt das Café während der Sommerferien (7. Juli bis 12. August) geschlossen. Gerne bedienen wie Sie wieder am Donnerstagnachmittag, 16. August. Auch der Mutter-Kind-Treff am MittwochmorBaugesuch Nr. 12/2012 gen macht Pause. Wir starten wieder am 15. Gesuchstellerin und Grundeigentümerin: EinAugust. wohnergemeinde Kaiseraugst, Dorfstrasse 17, 4303 Kaiseraugst; Projektverfasser: Steck + Partner Architekten AG, Magdenerstrasse 8, 4310 Rheinfelden; Projekt: Umgebungsplan Ersatzbau Doppel-Kindergarten Dorf; Lage: Dorfstrasse 19; Parzelle: 5. Das Baugesuch liegt vom 4. Juli bis und mit 2. August 2012 bei der Gemeindeverwaltung, Hecken und Sträucher Die Grundeigentümer werden aufgefordert, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein Hecken und Sträucher entlang von öffentlichen schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann Strassen und Wegen zurückzuschneiden. Im begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. Bereich von Strasseneinmündungen sind die 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Sichtschutzzonen zu beachten. Übersichtliche Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftStrassenkreuzungen und -einmündungen er- lich an den Gemeinderat zu richten und haben höhen die Verkehrssicherheit aller Verkehrs- einen Antrag und eine Begründung zu enthalteilnehmer. Landwirte werden gebeten, ent- ten. lang von Flurwegen die Hecken und Bäume Rheinfähre: zurückzuschneiden. Vielen Dank! Die nächsten Abendfahrten Die Gemeindekanzlei In diesem Sommer bieten sich weitere Mög-

Olsberg

Konzert-Bewilligung im Rest. Putzi’s + Arnosti’s Weinresidenz zum Rössli Heute Mittwoch, 4. Juli, spielen ab 18.30 bis zirka 24 Uhr die Cotton Pickers auf zu BBQ&Wine. Die Gemeindekanzlei

Unsachgemässe Handhabung bei der Grüngutentsorgung Im Grüncontainer dürfen, nebst den Gartenabfällen auch Rüst- und Speisereste (u.a. auch Fleisch) entsorgt werden. Das heisst aber nicht, dass der Grüngutentsorgung tote Haustiere mitgegeben werden dürfen. Die Kadaverstellen nehmen diese Tiere zu einem minimalen Tarif oder gar kostenlos an. Erkundigen Sie sich auf ihrem Werkhof (Angaben dazu auch im Abfallkalender). Die eisigen Temperaturen im vergangenen Winter bewirken viel «Material» aus den Gärten. Das Personal unseres Entsorgungspartners meldet, dass viele bereitgestellte Container überfüllt und/oder zu schwer sind. Bitte beachten Sie die Nutzlast der Container: 140 l = 60 kg / 240 l = 112 kg / 770 l = 355 kg. Auch muss der Container so befüllt sein, dass sich der Deckel schliessen lässt. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeit der Containermiete (770 l) unter www.abfall-gaf.ch Entsorgung/Grüngut, per Mail oder Telefon. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! GAF, Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal, Olsberg, Tel. 061 843 94 66 (Mo. bis Do. 13.30 bis 17 Uhr), Fax 061 843 94 63, gaf@olsberg.ch

lichkeiten zur Teilnahme an der beliebten Abendfahrt und zwar an folgenden Daten: 6. Juli / 3., 17. und 24. August / 7. und 14. September. Die Fahrten starten um 18.30 und dauern bis 20.30 Uhr. Der Fahrpreis beträgt CHF 15.– oder EUR 12.– pro Person über 12 Jahren und ist direkt vor Ort zu bezahlen. Die Reservation ist fakultativ, jedoch empfehlenswert. Sie kann bis 11.00 Uhr des jeweiligen Tages telefonisch an die Gemeindeverwaltung Kaiseraugst erfolgen (061 816 90 60).

Chaiseraugschter Grümpeli Das diesjährige Grümpelturnier findet am Samstag/Sonntag, 11./12. August auf dem Areal der Turnhalle Dorf statt. Gespielt wird in den Kategorien Herren, Damen, Mix, K1 (7 bis 12 J.) und K2 (13 bis 15 J.). Das OK freut sich, möglichst viele Fussballbegeisterte begrüssen zu können. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen findet man unter www. fc.kaiseraugst.ch/Chaiseraugschter-Grümpeli. Anmeldeschluss: 20. Juli. Die Gäste und Spieler/innen erwartet ein breites Angebot an Getränken, Grilladen mit verschiedenen Beilagen sowie Kaffee und Kuchen. Das OK / FC Kaiseraugst

Augst Unsachgemässe Handhabung bei der Grüngutentsorgung Im Grüncontainer dürfen, nebst den Gartenabfällen auch Rüst- und Speisereste (u.a. auch Fleisch) entsorgt werden. Das heisst aber nicht, dass der Grüngutentsorgung tote Haustiere mitgegeben werden dürfen. Die Kadaverstellen nehmen diese Tiere zu einem minimalen Tarif oder gar kostenlos an. Erkundigen Sie sich auf ihrem Werkhof (Angaben dazu auch im Abfallkalender). Die eisigen Temperaturen im vergangenen Winter bewirken viel «Material» aus den Gärten. Das Personal unseres Entsorgungspartners meldet, dass viele bereitgestellte Container überfüllt und/oder zu schwer sind. Bitte beachten Sie die Nutzlast der Container: 140 l = 60 kg / 240 l = 112 kg / 770 l = 355 kg. Auch muss der Container so befüllt sein, dass sich der Deckel schliessen lässt. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeit der Containermiete (770 l) unter www.abfall-gaf.ch Entsorgung/Grüngut, per Mail oder Telefon. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! GAF, Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal, Olsberg, Tel. 061 843 94 66 (Mo. bis Do. 13.30 bis 17 Uhr), Fax 061 843 94 63, gaf@olsberg.ch

Unsachgemässe Handhabung bei der Grüngutentsorgung

Im Grüncontainer dürfen, nebst den Gartenabfällen auch Rüst- und Speisereste (u.a. auch Fleisch) entsorgt werden. Das heisst aber nicht, dass der Grüngutentsorgung tote Haustiere mitgegeben werden dürfen. Die Kadaverstellen nehmen diese Tiere zu einem minimalen Tarif oder gar kostenlos an. Erkundigen Sie sich auf ihrem Werkhof (Angaben dazu auch im Abfallkalender). Die eisigen Temperaturen im vergangenen Winter bewirken viel «Material» aus den Gärten. Das Personal unseres Entsorgungspartners meldet, dass viele bereitgestellte Container überfüllt und/oder zu schwer sind. Bitte beachten Sie die Nutzlast der Container: 140 l = 60 kg / 240 l = 112 kg / 770 l = 355 kg. Auch muss der Container so befüllt sein, dass sich der Deckel schliessen lässt. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeit der Containermiete (770 l) unter www.abfall-gaf.ch Entsorgung/Grüngut, per Mail oder Telefon. Wir danFeuerlöschkurs ken Ihnen für Ihr Verständnis! für die Dorfbevölkerung GAF, Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Samstag, 25. August Unteres Fricktal, Olsberg, Tel. 061 843 94 66 Die Feuerwehr Magden/Olsberg organisiert (Mo. bis Do. 13.30 bis 17 Uhr), Fax 061 843 kostenlos einen Feuerlöschkurs für die Dorfbe- 94 63, gaf@olsberg.ch völkerung beider Gemeinden. Die Idee dieses Kurses ist es, dass jede/r Teilnehmer/in die the- Die drei Frauenvereine oretischen Grundlagen eines Feuers kennt und Fährifahrt und Grillieren die verschiedenen Löschmittel wie Löschdecke Am Donnerstag, 12. Juli, findet die Fährifahrt und Feuerlöscher praktisch vor Ort selbständig mit anschliessendem Grillieren im Pumpihuus für die Mitglieder der drei Frauenvereine mit eingesetzt hat. Der Kurs findet am Samstagmorgen, 25. Au- ihren Familien und Freunden statt. Abfahrt um gust, statt und dauert zirka zwei Stunden. Er 19 Uhr am Fähristeg. Für die einstündige Fahrt wird auf dem Gelände des Feuerwehrmagazins wird ein Unkostenbeitrag erhoben (Kinder sind Magden durchgeführt. Es sind absolut keine gratis). Das Grillgut bringen alle selber mit, die Vorkenntnisse nötig. Das Mindestalter zur Teil- Getränke müssen im Pumpihuus gekauft werden. Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen nahme ist 18 Jahre. Anmeldungen bitte bis spätestens 13. August und Teilnehmer. an thomas.moser@actelion.com. Nach erfolg- Theaterverein ter Anmeldung erhält jeder Kursteilnehmer ein Hock: Am Freitag, 6. Juli, ab 19.30 Uhr treffen detailliertes Programm. wir uns zum gemütlichen Hock im VereinsWir freuen uns auf Ihre Anmeldung! lokal. Lieben Dank an Eleonore und Peter für die Bewirtung. Bei schönem Wetter findet der Hock im Camping Kaiseraugst statt.

E-Mail-Adresse für Textbeiträge: redaktion@fricktal.info

gerüstet: Steaks/Würste mit Pommes frites und/oder Salat und zum Dessert ein feines Stück Kuchen – was will man mehr! Da das Bötmefescht dieses Jahr nur am Samstag stattfindet, beginnen wir bereits um 11 Uhr mit dem Frühschoppen! Bereits ab 12 Uhr werden Sie wieder mit Musica Manzi unterhalten. Auch das Tanzbein darf geschwungen werden. Wir nutzen die Gelegenheit, uns ganz herzlich für die grosszügigen Kuchenspenden zu bedanken, die wir auch dieses Jahr wieder gerne entgegennehmen! Alle Einnahmen kommen ausschliesslich der Erhaltung des Enten- und Vogelparks zugute. Verein IG Entenhausen, Kaiseraugst – www.ig-entenhausen.ch

Bötmefescht am 7. Juli (Parkmöglichkeiten auf dem Bahnhofplatz, Beschilderung folgen) Lassen Sie sich kulinarisch und musikalisch von uns verwöhnen! Unsere Küchenmannschaft ist

Giebenach Grünabfuhr Am Dienstag, 10. Juli, findet die nächste Grünabfuhr statt. Bitte stellen Sie das Material in Mehrweggebinden (Harassen, Gartenkörben etc.) oder auch als geschnürtes Bündel (nur mit Hanfschnur) bis spätestens 7.30 Uhr bereit. Nicht rechtzeitig bereitgestelltes Material wird nicht mehr abgeholt. Der Gemeinderat

Jugendraum Am Freitag dieser Woche ist der Jugendraum von 19 bis 23 Uhr geöffnet. Wo: UG des Schulhauses, Zugang via Nordseite (Sportplatz). Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr können hier gemeinsam Musik hören, Zeit zusammen verbringen und sich kennen lernen. Der Jugendtreff wird beaufsichtigt. – Es liegt in der Kompetenz der Betreuerin, den Jugendraum auch früher zu schliessen, wenn um 21.30 Uhr keine Jugendlichen anwesend sind. Der Gemeinderat

Baubewilligung vom 27. Juni Baugesuch Nr. 2275/2011 Stern Patrick und Sibylle, Augsterstrasse 43, Giebenach, gedeckter Sitzplatz und Pool, Parz. 1379, Augsterstrasse 43. Bauinspektorat BL

Arisdorf Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 2. Juli nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Der Gemeinderat hat die Departementsverteilung vorgenommen. Die Einzelheiten werden im nächsten Newsletter publiziert. Gemeinderat Beat Kaufmann wurde erneut zum Vizepräsidenten gewählt. Gemeinderat Roger Schaub wurde als neues Mitglied des Stiftungsrats des Alters- und Pflegeheims Frenkenbündten gewählt.

Ratgeber Gesundheit

_________

Apothekerinnen Dr. Monika Mayer (links) Pia Binkert (rechts) Lactose-Intoleranz Lactose ist in sämtlichen Milchprodukten enthalten und wird im Dünndarm durch das Enzym Lactase in die Einfachzucker Glucose und Galactose aufgespalten. Fehlt die Lactase oder ist sie nur unzureichend vorhanden, gelangt der Milchzucker unzerkleinert in den Dickdarm, wo er zu typischen Beschwerden wie Blähungen, Gasen, Durchfall und akuten Schmerzen führen kann (Milchzucker wird im Dickdarm vergoren; die Gase Kohlendioxid und Wasserstoff u.a. Substanzen entstehen). Die Lactose-Intoleranz soll nicht mit der selteneren Milcheiweiss-Allergie verwechselt werden, die insbesondere bei Kindern vorkommt und echte allergische Reaktionen auslöst. Viele Menschen leben jahrelang mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, ohne es zu wissen. Drei Ursachen sind für diese Erkrankung bekannt: 1. Angeborener (vollständiger oder fast kompletter) Lactasemangel: selten, äussert sich direkt nach der Geburt. 2. Primärer Lactasemangel: entsteht meist in der Wachstumsphase, wobei die Lactase-Aktivität reduziert ist. In Europa sind ca. 15 %, in Asien und Afrika ca. 90 % der Erwachsenen betroffen. 3. Sekundärer Lactasemangel: infolge verschiedener Erkrankungen (z.B. chronische entzündliche Darmerkrankungen); bei erfolgreicher Behandlung der Ersterkrankung kann sich der Lactasemangel zurückbilden. Die Intoleranz kann durch einen Test diagnostiziert bzw. durch lactosearme oder lactosefreie Diät und anschliessende Verbesserung der Beschwerden vermutet werden. Bei einer lactosefreien oder lactosearmen Diät (ca. 8- 10 g Lactose pro Tag entspricht ca. 2 dl Milch) kann jeder Patient herausfinden, welche Menge Lactose er verträgt. Häufig werden fermentierte Produkte (Joghurt, Sauermilch, Käse und Kefir) gut toleriert. Lactosearme Milch ist im Handel. Bei schwerer Intoleranz (max. 1 g Lactose pro Tag) kann z.B. auf Sojamilch oder Reismilch umgestellt

werden. In der Apotheke erhalten Sie Tabletten, mit denen Lactase ersetzt werden kann. Dabei wird diese mit der Nahrung eingenommen. Die Kapseln können auch geöffnet werden und der Inhalt direkt unter milchzuckerhaltige Speisen oder Getränke gemischt werden, jedoch nicht in heisse Speisen (Enzyme wie Lactase sind hitzeempfindlich). Ein Versuch mit probiotischen Milchprodukten kann zur Linderung der Beschwerden unternommen werden. Jede Person muss selbst herausfinden, welches der diversen im Handel befindlichen Präparate am besten vertragen wird. Bei lactosearmer Diät kann die Calcium-Einnahme zu gering sein. Mineralwasser mit hohem Calciumgehalt (mehr als 150 mg Calcium pro Milliliter) wie z.B. Eptinger, Valser oder Volvic oder calciumreiche Nahrungsmittel wie Fenchel, Orangen oder Spinat nützen dabei, das Defizit auszugleichen. Versteckte Lactose befindet sich in Nahrungsmitteln wie z.B. Salami, Mayonnaise, Fertigsalaten, Fertigsaucen oder Diätpulvern. Lactose wird auch als Hilfsstoff (Tablettierung oder Kapselherstellung) verwendet. Die Lactose-Menge beträgt meist weniger als 200 Milligramm pro Tablette oder Kapsel. Die Menge an Lactose ist also so niedrig, dass sie bei den meisten Patienten mit primärem Lactase-Mangel keine Symptome hervorrufen kann. Treten trotzdem Unverträglichkeitsreaktionen auf, kann durch gleichzeitige Gabe eines LactasePräparates (in ihrer Apotheke) das Auftreten von Symptomen der Intoleranz verhindert werden. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen, wenn bei Ihnen der Verdacht auf eine Nahrungsmittelintoleranz vorliegt. Notieren Sie täglich Ihren Speiseplan und Ihr Befinden in drei Spalten: Eingenommene Lebensmittel, körperliche Beschwerden bzw. Unregelmässigkeiten beim Stuhlgang. Die Reaktion des Körpers erfolgt immer etwas verzögert, d.h. es kann ein paar Stunden dauern. Wir empfehlen ein solches Tagebuch ca. einen Monat lang zu führen. Wir nehmen uns gerne Zeit, um Sie gezielt zu beraten. Ihr Team der VinzenzApotheke

Rössliweg 13 • 5074 Eiken • Tel. 062 871 65 74 • Fax 062 871 65 75 info@vinzenz-apotheke.ch • www.vinzenz-apotheke.ch

Die freie 2-Zimmer-Wohnung im Gemeindehaus wird zur Vermietung ausgeschrieben. Der Vertrag über die Führung einer gemeinsamen Friedhofanlage sowie die dazugehörende Gemeinderatsvereinbarung wurden einer ersten Lesung unterzogen.

Mitglied vertreten. Als Kandidat stellt sich Urs Kamer zur Verfügung.

Budgeteingaben für das Jahr 2013

Die Eingaben für das Budget 2013 durch Private, Behörden, Kommissionen und Vereine sind bis 31. August 2012 schriftlich, begründet und Beschlüsse mit den notwendigen Unterlagen versehen, Einwohnergemeindeversammlung dem Gemeinderat einzureichen. Um die BudAn der Einwohnergemeindeversammlung vom getarbeiten termingerecht abschliessen zu 26. Juni wurden folgende Beschlüsse gefasst: können, muss dieser Termin unbedingt einge• Das Protokoll der Einwohnergemeindever- halten werden. sammlung vom 28. März 2012 wurde einstim- Zu vermieten in Arisdorf mig genehmigt. • Die Jahresrechnung mit eiZu vermieten per sofort: 2-Zimmer-Wohnung nem Aufwandüberschuss von Fr. 610’771.30 im Gemeindehaus, mit üblichem Komfort, wurde einstimmig genehmigt. • Das Regle45 m2, Keller, Estrich. Mietzins Fr. 700.– inment über die Ersatzabgabe für Parkplätze klusive Abstellplatz, exklusive Nebenkosten. wurde einstimmig genehmigt. • Der Kredit von Interessenten melden sich schriftlich beim GeFr. 250’000.– für die Erstellung eines öffentmeinderat. Auskünfte unter Tel. 061816 90 40. lichen Parkplatzes auf Parz. Nr. 4310 wurde einstimmig genehmigt. • Dem Beitritt zur Kin- Mittagstisch: Siehe unter Hersberg. des- und Erwachsenenschutzbehörde Kreis Liestal wurde einstimmig zugestimmt und der Ferienabwesenheit Praxis Dr. med. C. Nowak, Arisdorf entsprechende Vertrag wurde genehmigt. • Als Die Praxis bleibt vom 7. bis 22. Juli 2012 geschlossen. Mitglieder der Rechnungs- und GeschäftsprüAb 23. Juli sind wir wieder unter der Praxisnummer fungskommission für die Amtsperiode vom 1. 061 811 50 50 erreichbar. Juli 2012 bis 30. Juni 2016 wurden gewählt: Mirta Kuni, Urs Jaisli, Christian Bertschi, Hansjörg Schärli, Theodor Röösli • Als Mitglieder des Wahlbüros für die Amtsperiode vom 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2016 wurden gewählt: Priska Dürr, Andrea Bretschneider, Roswita Mazzotta, Priska Gränicher, Katrin Weber.

Hersberg

Wahlen Schulrat Sekundarschulkreis Liestal

Budgeteingaben für das Jahr 2013

Die Eingaben für das Budget 2013 durch PrivaAm 15. Juli findet die Nachwahl des Schulrates te, Behörden, Kommissionen und Vereine sind Sekundarschulkreis Liestal statt. In diesem bis 31. August 2012 schriftlich, begründet und Schulrat ist die Gemeinde Arisdorf mit einem mit den notwendigen Unterlagen versehen,


8

aus den gemeinden Wichtige Verlagsrichtlinie Hinweis an die Verfasser von Vereinsmitteilungen Die Fülle an eingesandten Texten hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Um aber alle Einsendungen im begrenzten Platz unterzubringen, sind wir auf kurze Beiträge angewiesen. Aber auch die Leser wollen heute kurz und prägnant informiert werden. Wir sind daher gezwungen, den Platz auf max. 500 Zeichen je Verein und Ausgabe zu begrenzen. Diese Dienstleistung ist kostenlos. Sollte dieser Raum dennoch nicht ausreichen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, gegen Entrichtung eines Unkostenbeitrags von Fr. 50.– je 500 weitere Zeichen, Raum hinzuzukaufen. Beachten Sie bitte, dass wir nur Texte mit eindeutiger Absenderadresse und einer Telefonnummer veröffentlichen. dem Gemeinderat einzureichen. Um die Budgetarbeiten termingerecht abschliessen zu können, muss dieser Termin unbedingt eingehalten werden.

Mittagstisch Der nächste Mittagstisch findet am Mittwoch, 11. Juli, ab 12 Uhr im Restaurant Schützenstube in Hersberg statt. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bei Pia Harr, Tel. 061 811 52 10. Der Frauenverein

Wintersingen Gemeindenachrichten

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info Bezirksanzeiger

______________________________________

Ausbau der Tagesstrukturen Mittagstisch Rheinfelden GmbH übernimmt Nachmittagsbetreuung von Schülern (bb) Die Mittagstisch Rheinfelden GmbH erweitert ihr Angebot und übernimmt am Standort Altstadt die Nachmittagsbetreuung von Schülerinnen und Schülern. Damit entspricht sie einem wachsenden Bedürfnis und ergänzt das Angebot für Erziehende im Bereich Betreuung/Tagesstruktur in der Gemeinde Rheinfelden.

Weinwanderung Jurapark Aargau Genussreise durch die Rebberge von Villigen und Remigen Weinliebhaber und Genusswanderer dürfen sich freuen! Die diesjährige Weinwanderung führt am Sonntag, 19. August, durch die reizvolle Reblandschaft von Remigen und Villigen. Aus den über 20 Traubensorten, die auf den Jura-Kalkböden gedeihen, keltern die ortsansässigen Weinbaubetriebe vielfältige, sortenreine Weine und Cuvées. Auf der Genussreise können die gehaltvollen Weine zusammen mit regionalen Spezialitäten gekostet werden. Auf der gemütlichen, rund fünf Kilometer langen Wanderung vom Römerrebberg in Remigen bis zur Mittleren Trotte in Villigen sorgen vier kulinarische Stationen für Gaumenfreuden. Die Teilnehmenden erhalten fachkundige Informationen zum heutigen Weinbau in dieser Region und erfahren Spannendes über die römische Vergangenheit: Schon die alten Römer haben in den Reben von Villigen und Remigen Trauben angepflanzt und Wein gekeltert. Start ist ab 10.30 Uhr beim Römerrebberg in Remigen. Kosten: 72 Franken für Erwachsene, 40 Franken für Jugendliche unter 16 J., Kinder unter 7 J. gratis. Weitere Informationen und Anmeldung (bis 3. August): Jurapark Aargau, Geschäftsstelle, Schulstr. 55, 5224 Linn, Tel. 062 877 15 04, info@jurapark-aargau.ch

Erwahrung Wahl Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission vom 17. Juni Nachdem innert der Einsprachefrist keine Beschwerden gegen die Wahl von drei Mitgliedern in die Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission für die Amtsperiode vom 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2016 eingegangen sind, hat der Gemeinderat, gestützt auf § 15 Abs. 1 und 3 in Verbindung mit § 83 Abs. 1 und 3 des Gesetzes über die politischen Rechte, die Wahl von Andreas Kägi, Hansrudolf Fankhauser und Ernst Roth erwahrt. Der Gemeinderat gratuliert den Gewählten zur ehrenvollen Wahl und wünscht ihnen viel Befriedigung im Amt. www.jurapark-aargau.ch Erwahrung Wahl Kreisschulrat (Foto: Lino Burkard) Nusshof/Wintersingen vom 17. Juni Nachdem innert der Einsprachefrist keine Beschwerden gegen die Wahl von zwei Mitgliedern in den Kreisschulrat für die Amtsperiode _____________________ vom 1. August 2012 bis 31. Juli 2016 eingegangen sind, hat der Gemeinderat, gestützt auf § 15 Abs. 1und 3 in Verbindung mit § 83 Abs. 1 und 3 des Gesetzes über die politischen Rechte, die Wahl von Daniel Engel und Markus Kron erwahrt. Der Gemeinderat gratuliert den Gewählten zur ehrenvollen Wahl und wünscht ihnen viel Befriedigung im Amt. SwissJura-Nature-Trail Am Wochenende vom 7./8. Juli findet der SwissJura-Nature-Trail, eine grosse laufsportliche Veranstaltung, statt. Start und Ziel sind in Lausen. Route: Lausen – Wintersingen – Sissach – Rickenbach – Buus – Hemmiken – Rothenfluh – Anwil – Oltingen – Kt. Solothurn – Langenbruck – Kt. Solothurn – Bretzwil – Ziefen – Lupsingen – Bubendorf – Liestal – Lausen. Die Teilnehmenden werden an beiden Tagen jeweils von 6 bis zirka 21.45 Uhr unterwegs sein.

Kurzmeldung

Nach der Einführung der schulischen Blockzeiten an den Rheinfelder Schulen und Kindergärten im August 2011 zeigte sich auch in der Zähringergemeinde, was an anderen Orten ebenfalls beobachtet werden konnte: Die Erziehenden anerkennen die Einführung der schulischen Blockzeiten als klare Planungssicherheit und viele organisieren ihr Familienleben dementsprechend neu: Die Nutzung des Mittagstischangebotes hat innert kürzester Zeit einen deutlichen Anstieg erfahren und auch die Nachfrage nach entsprechender Nachmittagsbetreuung von Schulkindern stieg. Da nicht mehr alle Kitas in Zukunft Schulkinder betreuen werden (das Altersgefälle ist gross zwischen den zu betreuuenden Säuglingen und den Schulkindern; eine altersgerechte Betreuung wird schwierig) wurde zusammen mit den Kitas nach optimalen Alternativen gesucht. Da bis zur Einführung der schulischen Blockzeiten die Mittagstisch Rheinfelden GmbH ebenfalls für die Blockzeitenbetreuung von Schulkindern am Morgen zuständig war, wurde die Übernahme der Nachmittagsbetreuung in der Geschäftsleitung geprüft und Möglichkeiten zur Umsetzung erarbeitet.

Kinder am Mittagstisch Rheinfelden

Der Mittagstisch Rheinfelden GmbH ist eine fachkundige und kompetente Betreuung der Kinder wichtig. Die Anforderungen an die Betreuerinnen sind hoch, ein spannendes und altersgerechtes Nachmittagsprogramm von 13.30 bis 18 Uhr mit den Kindern zu bestreiten. Dieser Anforderung und auch dem entsprechenden infrastrukturellen Rahmen muss dafür Rechnung getragen werden, damit es den Kindern Spass macht, dieses Angebot zu nutzen. Dies alles kann am Standort Altstadt erfüllt werden. Ebenso wird ergänzend dazu in acht der Nachmittags- und Ferienbetreuung zwölf Schulferienwochen Betreuung von Ab dem neuen Schuljahr 2012/2013 bie- Schulkindern von 7.30 bis 18 Uhr angetet die Mittagstisch Rheinfelden GmbH boten. Dies bietet arbeitenden ErziehenNachmittags- und Ferienbetreuung für den ebenfalls für diese Zeit Planungssicherheit. Schulkinder am Standort Altstadt an.

Generalversammlung Erfolgreiches und ereignisreiches Jahr Schützen Rheinfelden AG (eing.) An ihrer Generalversammlung blickten die Schützen Rheinfelden AG auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr zurück. Im Vordergrund standen die umfangreichen Renovationen im Hotel Schützen. Die damit verbundenen Einschränkungen des Betriebes schlagen sich in den Zahlen für das 2011 nieder: der Ertrag war wenig höher als im Vorjahr und betrug 31,3 Mio. Franken (plus 2 Prozent); der Reingewinn war um 18 Prozent niedriger und betrug 517‘000 Franken. Im Berichtsjahr beschäftigte die Schützen Rheinfelden AG 307 Mitarbeitende, was im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum von gut 10 Prozent entspricht. Wichtige Meilensteine für die Klinik Schützen waren die Aufnahme auf die

Foto: zVg

Die Mittagstisch Rheinfelden GmbH freut sich darüber, dass sie mit diesem neuen Angebot die Auswahl der Betreuungsmöglichkeiten attraktiv ergänzen kann. Infos, Preise, Anmeldungen Infos und Preise des neuen Angebotes finden Interessierte ab Ende Juli auf der Webpage. Anmelden kann man sich über die Webpage www.mittagstischrheinfelden.ch (das entsprechende Anmeldeformuar herunterladen) oder schriftlich an Mittagstisch Rheinfelden GmbH, z.H. Marion Windischbauer, Roberstenstrasse 66, 4310 Rheinfelden. Eine Anmeldung ist jederzeit möglich. www.mittagstisch-rheinfelden.ch

_____________________________________________________________________________________________________

Spitalliste des Kantons Aargau, mit der sie sich klar als wichtige Institution der Schweizerischen Psychiatrie etabliert hat, sowie der Beitritt zu den Swiss Leading Hospitals und die Zertifizierung mit dem Qualitätslabel EFQM. Damit wurden die grossen Anstrengungen für höchste Qualität unterstrichen, die auch künftig hohe Priorität haben werden. Zudem hat die Gesellschaft einen ersten Nachhaltigkeitsbericht publiziert. Für das laufende Jahr wurden erstmals ein Leistungsvertrag mit dem Kanton Aargau erarbeitet und die bestehenden Verträge mit den Krankenkassen aktualisiert. Mit der Einführung eines elektronischen Klinikinformationssystems beginnt eine neue Ära, während das Streben nach der Stufe «recognized» im EFQM-Modell den eingeschlagenen Weg nach vermehrter Darstellung der seit langem bestehenden hohen Qualität dokumentiert.

Grossumbau im Schützen Die Hotellerie und Gastronomie kann ebenfalls auf ein gutes und aktives Jahr zurückblicken. Neben dem Grossumbau im Hotel Schützen (Küche, Restaurant und Teil der Fassade) wurde 2011 auch die sanfte Renovation der neu erworbenen Liegenschaft Hotel Schiff am Rhein in Angriff genommen. Seit Februar dieses Jahres steht das Haus mitten in der Altstadt wieder Besuchern aus nah und fern offen. Klinik und Hotels sind somit gut für die Zukunft gerüstet. Das einzigartige und seit über dreissig Jahren bewährte Konzept der Schützen Rheinfelden AG verbindet die intensive stationäre Psychotherapie mit hochstehender Hotellerie. In den Häusern des Unternehmens begegnen sich kranke und gesunde Menschen in einer stilvollen und herzlichen Atmosphäre. www.hotelschuetzen.ch

Maisprach Herzlichen Dank

vom EMagazin Zuzgen Kurzmeldung Das OK EMagazin 2012 möchte sich Traktorensegnung in recht herzlich bei den Besuchern, Zaungästen und Stammgästen bedanken. Es Wegenstetten

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Turnhalle

Mit der Räumung und dem Abbruch der Halle wurde in dieser Woche termingerecht begonnen. Eine 45-jährige Geschichte geht damit zu war eine super Zeit, mit toller AtmosphäEnde, doch bald wird eine neue Ära mit der re, spannenden Matches, hitzigen Disneuen Halle eingeläutet. kussionen – schlicht ein geiles Fussballfest im ehemaligen Feuerwehrmagazin Elektra Maisprach in Zuzgen. Kassier/in Die Teilzeitstelle für das Kassierwesen muss Speziell bedanken möchte sich das OK neu besetzt werden. Eine Stellenausschrei- bei allen Helfern, welche es tatkräftig bung mit dem Anforderungsprofil sowie allen unterstützt haben, und bei allen, welche weiteren Angaben wird mit den nächsten durch das grosszügige Mitbringen von Stromrechnungen Mitte Juli versendet. Inte- Kuchen dem Anlass etwas kulinarische ressenten und Interessentinnen müssen sich Abwechslung eingehaucht haben. Zu guter Letzt natürlich auch ein riesen schriftlich bis Ende August bewerben. Kompliment und Dank ans Pizza-Team, Schleiereulen-Beringung welches am Finaltag für die herrlichen Am Freitag, 6. Juli, um 19 Uhr treffen wir uns Holzofen-Pizzen verantwortlich war. auf dem Dorfplatz. Gemeinsam wandern wir zum Blykhof, wo uns Ueli Schaffner und Kurt Abschliessend betonen Stefan Reinle, Mohler erwarten. Die beiden Spezialisten wer- Markus Kim, Simon Hürbin und Marco den uns die jungen Schleiereulen zeigen und Hasler für das EMagazin: «Bis zum nächsie nach entsprechender Vermassung auch be- sten Mal - es war toll!» ringen. Interessierte Teilnehmer/innen sind Bilder vom Anlass unter herzlich willkommen. Vorstand Vogelschutz-, Heimatschutz- und www.emagazin.ch.vu Verschönerungsverein Maisprach

(eing.) Bei Bilderbuchwetter lud Pfarrer Pasalidi in Wegenstetten zum Gottesdienst mit anschliessender Traktorensegnung. Dabei segnete er in erster Linie die Menschen, die diese grossen und mächtigen Maschinen bedienen. Während der Zeremonie bat man gemeinsam um eine gute Ernte, aber auch um Schutz für die Traktoren und Bewahrung vor Unfällen und Schaden. Zur Freude aller Gottesdienstbesucher brachte ein kleiner Bub auch seinen Spieltraktor zur Feier, den der Seelsorger mit grosser Freude ebenfalls mit göttlichem Segen erfüllte (Foto: zVg).

GV-Berichte – täglich aktuell und umfassend


9

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

fricktal

«Amigo» verabschiedet sich «Zuzger Mitgift» verlässt das Fricktal mit erhobenem Haupt (eing.) Die von der Feuerwehr Wabrig als ungeeignet befundene «Zuzger Mitgift» verlässt das Fricktal mit hoch erhobenem Haupt, stolz und selbstbewusst: Mit Orange-, Blaulicht und Martinshorn brauste «Amigo» am vergangenen Dienstagabend am ehemaligen Feuerwehrlokal vorbei.

Von Elton John wird es beispielsweise ein Paar silbrige Schuhe mit 13 Zentimeter hohen Plateau zu entdecken geben Foto: Bata Shoe Museum Toronto

Marylin Monroe am «FamilieFäscht» in Möhlin Bata Shoe Museum zeigt am 1. August Schuhe von Weltstars (pd) Anlässlich des 80-Jahre-Jubiläums findet das «FamilieFäscht» am 1. August einmalig im Bata-Park in Möhlin statt. Im idyllischen Baudenkmal werden Wettrennen, Rundfahrten, Konzerte und einiges mehr geboten. Roger Federer, Drew Barrymore, Tiger Woods – alle werden sie am 1. August einen Fussabdruck hinterlassen in Möhlin. Am «FamilieFäscht im Bata-Park» können ihre Schuhe sowie Exemplare von sieben weiteren Superstars entdeckt werden. Die Schuhe stammen aus dem Bata Shoe Museum in Toronto, welches die gebürtige Schweizerin Sonja Bata 1995 im Zentrum der kanadischen Metropole eröffnete. Die Schuhunternehmerin wird am 1. August nach Möhlin kommen, um im Bata-Park die Festrede zu halten. Gemeinsam mit ihrem Mann, Thomas J. Bata, führte sie während Jahrzehnten das grösste Schuhunternehmen der Welt, welches bis zu 90 000 Personen beschäftigte. Die von ihrem Schwiegervater, Thomas Bata, im Fricktal gegründete Firmensiedlung feiert dieses Jahr das 80-Jahre-Jubiläum; sie gilt heute als ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Auf Grund des Jubiläums veranstaltet die Gemeinde Möhlin das traditionelle «FamilieFäscht» einmalig im Bata-Park. Sonja Bata freut sich auf die Rückkehr nach Möhlin. Die 1926 geborene Unternehmerin erzählte kürzlich in ihrer Heimatstadt Zürich: «Für mich wird das ein Erlebnis. Möhlin ist für mich mit vielen Erinnerungen und Emotionen verbunden.» Neben ihrer Festrede wird die vom Bata Shoe Museum gestaltete Schuhausstellung ein weiterer Höhepunkt des «FamilieFäscht im Bata-Park». Von Elton John gibt es beispielsweise ein Paar silbrige Schuhe mit 13 Zentimeter hohen Plateau zu entdecken – der Glamour des Popsängers erstreckt sich von Kopf bis Fuss. Von Eleganz zeugen die High Heels der Hollywood-Diva Elizabeth Taylor. Auf der Website der Gemeinde kann darüber abgestimmt werden, auf welchen Schuh sich die Gäste am meisten freuen. An der Ausstellung wird das Resultat der Internet-Umfrage präsentiert werden. Bata-Players aus Frankreich Der Glanz der Schuhe aus Toronto soll nicht von einem attraktiven Programm ablenken, welches die Gäste am 1. August erwartet. Um 14 Uhr werden die Bata-Players aus Frankreich ein kurzes Eröffnungskonzert spielen. Die sechs Rentner waren in der ehemaligen BataFabrik in Bataville-Hellocourt Mitglieder

einer Musikkapelle für die bis zu 3000 Arbeiter. In Möhlin beschäftigte die 1990 eingestellte Schuhproduktion bis zu 750 Menschen. Viele von ihnen nennen sich noch heute «Batalianer». Die Bata-Schuh AG lädt die Ehemaligen im Anschluss an die Eröffnungszeremonie zu einem Apéro ein. Die älteren «Batalianer» werden sich noch an das BataBähnli erinnern, welches früher bei Firmenfesten im Einsatz stand. Beim «FamileFäscht» werden sie die Version 2012 entdecken können. Es fährt am 1. August für Jung und Alt gratis durch den idyllischen Bata-Park. Für Kinder steht ein Hort mit Bastelangebot, Malatelier und Spielen zur Verfügung, eine Festwirtschaft sorgt für das leibliche Wohl, der Shuttle der Postauto AG gewährt innerhalb der Gemeinde eine einfache und kostenlose Anreise. Die Nationalfeier im Bata-Park nimmt das Motto «FamilieFäscht» beim Wort. Der geschichtsträchtige Ort bietet insbesondere für Kinder eine fabelhafte Spielwiese. An einem «Batalauf» werden zudem die schnellsten Junioren erkoren. Die Zahl der Teilnehmer ist limitiert. Der Damenturnverein, welcher das Rennen organisiert, nimmt noch Anmeldungen entgegen. Den Schlusspunkt der Feier wird nach 22 Uhr ein grosses Feuerwerk setzen. Lebendige Geschichte Seit 2005 steht das teilweise denkmalgeschützte Areal im Besitz der Jakob Müller AG aus Frick. Die Textilmaschinenfabrik feiert dieses Jahr bereits das 125-Jahre-Jubiläum. Neben dem Fricktaler Unternehmen beteiligt sich auch die Bata-Schuh AG am «FamilieFäscht». Die Schweizer Geschäftsstelle des globalen Schuhkonzerns hat ihren Sitz heute in Pratteln. Bata nimmt zurzeit Anmeldungen für den Apéro von ehemaligen Mitarbeitern entgegen. Das «FamilieFäscht» will ein Stück Lokalgeschichte lebendig machen. So wird anlässlich des Projekts «80 Jahre leben mit Bata in Möhlin» im ehemaligen Administrationsgebäude eine Ausstellung über die Geschichte des Bata-Parks gezeigt. «Wir wollen eine mobile Ausstellung, die auch nach dem Fest eingesetzt werden kann», erklärt der Projektleiter, Tobias Ehrenbold, das Konzept der Ausstellung. «Die Besucher sollen über Bilder, Filme, Plakate und Gegenstände 80 Jahre Möhliner Geschichte erfahren können». Seit 26. Juni: Umfrage «Stars und ihre Schuhe» unter www.moehlin.ch/bata

Hinweis________________________________________________________________________________________________________ Kneippverein Fricktal

Au. Mitnehmen: Rucksack mit Verpflegung, evtl. Regenschutz.

Die Fricktaler im Schwarzwald Tageswanderung mit Kneippanwendungen: Freitag, 13. Juli. Treffpunkt: 10.00 Uhr, beim Coop-Parkplatz in Stein; Fahrt mit PWs zum Ausgangspunkt Todtmoos-

Anmeldung: bis Dienstag, 10. Juli, bei Rita Brülhart, Eiken, Tel. 062 871 33 39 oder E-Mail rn.bruelhart@bluewin.ch. Weitere Infos: www.kneipp.ch.

Amigo berichtet: Am Internationalen Feuerwehrfest in Interlaken, wohin mich die «phantastischen Vier» vom Feuerwehrverein Zuzgen Ende Mai ausführten, haben mich viele bestaunt. Die Aufschrift «Übrigens, man kann mich auch kaufen…», schräg über meiner Lende angebracht, hat eine ganz besondere Spezies von Menschen angezogen. So wie man einem Gaul vor dem Kauf ins Maul schaut, wurde ich von denen unter die Lupe genommen: Jeden noch so kleinen Makel haben die frankenmässig in Minderwert umzusetzen versucht. Und Pläne hatten die mit mir: Die einen wollten mich ausweiden, meine Innereien in Einzelteilen verkaufen und andere sahen sich bereits als DJ und Barkeeper wirken in meinem ausgehöhlten grossen Bauch. Einen hatte es, einen ganz Speziellen. Er hat meine Besonderheiten sofort erkannt: Die Linkssteuerung – für einen wie mich unüblich, mein Saurerchassis – verpackt in einer FBW-Führerkabine, meine Spritze – mit kraftvollem separatem Caprimotörli, und meinen Umbau – vom Sattelschlepper zum Tanklöschfahrzeug. Meine diversen «Näggi», Kratzer und Farbflecken nannte er liebevoll «Spuren gelebten Lebens». Er hat mich in seinen Visionen bereits als tragendes Mitglied seiner grossen Sammlung von Nutz- und Feuerwehrfahrzeugen gesehen. Der wollte mich gerade so nehmen wie ich eben bin! Mir

Parteien

«Amigo» bald im Feuerwehrmuseum Wieslet Bd. zu sehen

und meinen «phantastischen Vier» hat der auf Anhieb gefallen! Beharrlich wurde in den folgenden Tagen über mich verhandelt: Meine «phantastischen Vier» wollten meinen Wert geschätzt wissen – mein künftiger Betreuer bot das Ungeheure, das ich ihm bedeute. Es war ein guter Handel, bei dem alle Beteiligten zufrieden auseinander gehen konnten: Ich bekomme eine wirklich luxuriöse Altersresidenz, mein neuer Begleiter darf seine Sammlung mit einem edlen Stück ergänzen, meine «phantastischen Vier» wissen mich würdig und respektvoll behandelt – und die Feuerwehr Wabrig kann endlich ihre «Zuzger Mitgift» nutzen. Die Handänderung wurde ganz festlich mit sprudelndem Champagner besiegelt. Anschliessend verpasste mir mein

Foto: zVg

neuer Besitzer eine rote Lörracher Garagennummer, liess sich häuslich auf meinem Fahrersitz nieder, setzte mich geübt in Bewegung und bei der Vorbeifahrt am Feuerwehrmagazin hatte er auch bereits den Schalter für mein Martinshorn entdeckt! Ob er den wohl auch findet, wenn er mich am nächsten Sonntag zum Frühschoppen ausführen wird? Soviel sei verraten: Mein stolzer Eigner heisst Gerd Frommherz. Zusammen mit dem Verein «Feuer und Flamme fürs Kleine Wiesental» plant er konkret ein «belebtes» Feuerwehrmuseum mit vielen Attraktionen. Ich freue mich riesig auf den Bau meiner Residenz – und natürlich auf den baldigen Besuch meiner «phantastischen Vier» und aller, die mich kennen: Auf bald in Wieslet im Kleinen Wiesental!

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

CVP Bezirk Rheinfelden nominiert für die Wahlen im Herbst (ha) Am gut besuchten Parteitag im Bistro Fabriggli in Wallbach nominierte die CVP Bezirk Rheinfelden am 19. Juni die Kandidatinnen und Kandidaten für die Grossrats-, Bezirks- und Kreiswahlen im Herbst 2012. Mit einem sehr interessanten und motivierenden Kurzreferat setzte sich Regierungsrat Roland Brogli mit der CVP und ihrer Bedeutung auseinander. Der Präsident, Hans Amrhein, wünschte Roland Brogli für die kommenden Regierungsratswahlen eine glänzende Wiederwahl. Die zehn Kandidatinnen und Kandidaten für die Grossratsliste stellten sich anschliessend mit kurzen Worten den Anwesenden selbst vor und zeigten ihre Beweggründe für eine Kandidatur. Nebst den beiden Bisherigen, Grossrätin Regula Bachmann-Steiner, Magden, und Patrick Burgherr, Rheinfelden, wurden Alfons Paul Kaufmann, Wallbach, Matthias Gysin, Rheinfelden, Benie Ankli,

Stein, Kenneth Suter, Zeiningen, Astrid Mounier-Schacher, Magden, Ivan Kym, Möhlin, Miriam Leimgruber und Markus Helber, Zuzgen, einstimmig nominiert. Für die Bezirks- und Kreiswahlen vom 23. September wurden für den Bezirksschulrat Gabriela Leubin Müller, Schupfart (bisher), und Fabienne Bretscher, Möhlin (bisher), und für das Friedensrichteramt Philipp Wendelspiess, Wegenstetten, ebenfalls einstimmig nominiert. Die CVP ist überzeugt, den Wählerinnen und Wählern für die Wahlen am 21. Ok-

tober eine ausgewogene und sehr gute Liste zu präsentieren. Dabei ist es auch gelungen, mit Miram Leimgruber eine Vertreterin der jungen Generation für die Liste zu gewinnen. Unser Bild (von links): Kenneth Suter, Zeiningen, Astrid Mounier, Magden, Miriam Leimgruber, Stein, Matthias Gysin, Rheinfelden, Regierungsrat Roland Brogli, Markus Helber, Zuzgen, Alfons Paul Kaufmann, Wallbach, Patrick Burgherr, Rheinfelden, Regula Bachmann, Magden, Ivan Kym, Möhlin, Benie Ankli, Stein.

verheiratete Paare, ob jung oder alt, in der ganzen Schweiz nicht mehr benachteiligt werden und mehr Steuern bezahlen als Paare, die im Konkubinat leben. (pd) In Wegenstetten hat die CVP am Spannend waren insbesondere die vieletzten Samstag mit einer Standaktion len Fragen, die während der erfolgreierneut unterstrichen, wie wichtig die Familie in all ihren Formen für eine stabile und lebenswerte Gesellschaft ist. Dabei haben die Grossratskandidaten, Astrid Mounier, Alfons Paul Kaufmann und Patrick Burgherr, die Diskussion mit den Passanten gesucht und zum Thema passende Schoggiherzchen verteilt. Die beiden aktuell laufenden, nationalen Initiativen der CVP stiessen auf reges Interesse. Eine grosse Zahl Passanten unterstützten die Familienanliegen umgehend. Die erste Initiative will die Kinderund Ausbildungszulagen von den Steuern befreien, damit dieses Geld auch wirklich voll den Kindern zugutekommt. Die zweite Initiative will erreichen, dass

chen Aktion im persönlichen Gespräch diskutiert werden konnten. Auf dem Bild (v.l.): Die Grossratskandidaten der CVP aus dem Bezirk Rheinfelden, Patrick Burgherr, Astrid Mounier, Alfons Paul Kaufmann (Foto: zVg).

Standaktion: Familie bei der CVP


10

fricktal

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

«Coconuts» sind Geschichte Möhlin: Fasnachtsgruppe nimmt nach 27 Jahren Abschied (pd) Die Fasnachtsgruppe «Coconuts», die lange Zeit ein wichtiger Bestandteil der Dorffasnacht Möhlin war, nimmt Abschied. Gegründet wurden die «Coconuts» im Herbst 1984, um an der Fasnacht von 1985 teilzunehmen. Das Ziel der Gruppe war, ein neues Element – exotisch-rhythmische Musik – in die Fasnacht einzubringen. Die Gründer wollten damit dem Institutionellen entgegentreten und neues Publikum anziehen. Der musikalische Kern der Gründungsgruppe bestand aus ehemaligen Tambouren, die auf der Suche nach neuen Rhythmen waren. Wer sich auf den Cheisacherturm wagte, wurde mit einer beeindruckenden Aussicht belohnt Foto: zVg Kussi (Markus Fischler) führte als erster Foto: zVg musikalischer Leiter dieser freigeistig- Die «Coconuts» brachten viele Impulse in die Mehler Dorffasnacht kreativen und rhythmusverrückten Gruppe durch die folgenden närrischen eine Bar mit trendiger Disco, dekoriert diesen einzigartigen Raum für VereinsZeiten. Die Dorffasnacht in Möhlin ist zur Unterstreichung des Sujets. Die Mu- und Fasnachtsanlässe der «Coconuts» geprägt von den zwei grossen Vereinen sik der «Coconuts» entstand durch fetzi- grosszügig zur Verfügung. - Meler Galgevögel und FZ Ryburg - die ge Perkussionsinstrumentierung. Die Besonders in den 90er-Jahren knisterte beide mit ihren Ritualen und Traditionen afro-amerikanischen Rhythmen forder- es im Gewölbe vor lauter spannenden eine eigene Vereinskultur entwickelt ha- ten das Publikum sinnlich heraus. Die Geschichten, die zum Teil bis zur nächben. Die «Coconuts» kopierten im klei- Kostüme waren unverkennbar «Coco- sten Fasnacht hängenblieben. Wer da Sommerwanderung zum Cheisacherturm nen, nur eben neu gestaltet: Die Gruppe nuts», aber jedes Stück ein Unikat. Die war, ahnt, was gemeint sein könnte und hatte einen erkennbaren Chef, man prä- Mitglieder der Gruppe unterstrichen zu- hat in neuerer Zeit vielleicht danach gesentierte sich in Fasnachtsbeizen und fällig oder gewollt damit ihre individuelle sucht, aber leider nichts mehr wie früher (hm) Der Verein Insieme Rheinfelden zwei «Sänger» Mitte Juni zu den glückse- Fasnachtsorten, man bestimmte für Persönlichkeit. Der hohe Fasnachts- gespürt. Wer weiss… führte am Samstag, 23. Juni, seine be- ligsten Weihnachtsliedern hinreissen jede Fasnacht ein Sujet, welches durch sonntag war für die «Coconuts» wie Die Gründe, die zur Auflösung der «Coliebte Sommerwanderung durch. Eine liessen. – Der spätere Nachmittag fand Kostüme deklariert wurde, richtete ein «Päckli auspacken»: Jedes Mitglied über- conuts» führten, sind vielfältig. Aus den Gruppe von gegen 20 Wanderlustigen, seinen Ausklang im Restaurant Fischer- Fasnachtslokal für sein Publikum ein raschte mit seiner Kostüm-Kreation. jungen Wilden sind Mütter und Väter gedavon rund 15 mit einer Behinderung, gut, mit seinem kinderfreundlichen, und wollte von Jahr zu Jahr besser wer- Die legendäre «Coconuts»-Bar startete worden, Berufskarrieren lockten, Lefolgte dem Ruf des neuen Wanderlei- traumhaften Areal und mit einer unkom- den. 1989 gründeten die «Coconuts» ei- in den ersten Jahren in einer privaten benswege führten aus der Umgebung ters, Werner Wolleb aus Münchwilen. plizierten und hilfsbereiten Wirtin. nen Verein. Als erster «Coconuts»-Präsi- Autogarage von Andi Schmid an der fort, oder neue fasnächtliche HerausforBei Insieme stehen solche Anlässe unter dent durfte Kussi fortan auch den dritten Bahnhofstrasse und später bei Vasellari derungen lockten Mitglieder von den Vieles war neu an dieser Wanderung: dem Motto «Bewegung und Gesellig- Dorfschlüssel am 1. Faissen in Empfang im Pavillon. Die Gründer der «Coconuts» «Coconuts» weg. Der letzte Präsident, Natürlich der sympatische Wanderleiter, keit». Insieme ist überzeugt, dass Bewe- nehmen. Das OK der Fasnacht Möhlin sind den Gebrüdern Vasellari heute noch Sangio (Pietro Sangiovanni), konnte dann der gemietete Kleinbus, das ganz- gung zu den Grundfähigkeiten gehört, wuchs auf drei Vorstände. wehmütig dankbar für deren mutiges ebenso wenig wie seine Vorgängerin, Sytägige Wanderprogramm, die grössere die es vor allem bei behinderten Mit- Die Coconuts waren von Anfang an eine Entgegenkommen, galten die «Coco- bille Schumacher, verhindern, dass die Wandergruppe und für die meisten der menschen zu erhalten gilt, wenn es die Gruppe aus gleichberechtigten Frauen nuts» doch damals als «wilder Haufen». «Coconuts» schrumpften. Gruppe die Erstbesteigung des Chei- Umstände irgendwie erlauben. Beweund Männern. An der Fasnachtseröff- 1991 öffneten sich die Tore der «Coco- Die «Coconuts» haben mit ihrer Art als sacherturms. Wirklich eine Besteigung, gung kann sowohl die Gesundheit, das nung von 1996 empfing erstmals eine nuts»-Bar in einer historischen Stätte, Pioniere auf organisatorischer und gedenn nicht ganz alle getrauten sich bis Selbstbewusstsein, als auch generell Frau als Fasnachtsvereins-Präsi (Sybille im Keller der Alten Mühle in Möhlin. Die stalterischer Ebene viele Impulse in die auf die oberste Plattform. Aber ein Erleb- das Lebensgefühl anheben. An dieser Schumacher) den 3. Fasnachtsschlüs- Eigentümer, die Erben Ernst Kim, vertre- Dorffasnacht gebracht, welche unternis war es auch für die Vorsichtigen und Stelle möchte Insieme einmal allen dansel. Ihr damaliges Fasnachtslokal war ten durch Patrick Kim Re/Max, stellten dessen Standard geworden sind. ken, vor allem natürlich Plusport, welche Skeptischen unter den Wandervögeln. Bei geradezu idealem Wetter und einem mit grossem Einsatz und Ausdauer ähnleichten angenehmen Wind führte die liche Ziele anstreben. Wanderung auf einen Rundweg von der Im Übrigen hat Insieme Rheinfelden im ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Ampferenhöhe zum westlich des Turms letzten Jahr im Jugendbereich ein Bewegelegenen Grillplatz, dann zum Turm gungs- und Förderangebot von über 100 gibt) überall konstruktive, sachliche und scheint sich nun auch beim Stadtrat die hinauf und auf der Ostseite wieder zum Stunden auf die Beine gestellt, was vor unserer Ansicht nach umsetzbare Vari- Erkenntnis durchzusetzen, dass diese Parkplatz zurück. Auf dem Rastplatz zwei Wochen von der Controllingabteianten aufgezeigt. Mit unseren gemach- Lösung einer Halbbucht vorzuziehen richtete sich die Gruppe bei Bratwurst lung von Insieme Schweiz/BSV (Bunten Vorschlägen kann zum Beispiel das wäre. Man sieht also, dass sich das Revom Grill, frischem Brot und Getränk für desamt für Sozialversicherung) bestä- Anlässlich der Brückeneinweihung vom Gewerbegebiet «Rosenau» auch künftig ferendumskomitee durchaus mehr als ein gemütliches Zmittag ein. Herrlich die tigt und verdankt wurde. Ebenso hat der 16. Juni erklärte uns Herr Regierungsrat von Lastwagen mit Anhängern angefah- nur Gedanken zur Umsetzung ihrer ForAussicht auf Täler, Hügel, Wälder, Wie- Verein in der MBF ein Bewegungskon- und Baudirektor Beyeler in seiner Anren werden. Dazu wird die bestehende, derungen gemacht hat. Beim Kreisel sen, Dörfer und Wolkenbilder. Die Apo- zept für den Alltag angeschoben, auf sprache, «dass der Kanton die Planung schwerverkehrstaugliche Brücke nicht Coop sind wir jedoch klar der Meinung, theke, speziell auch ausgelegt auf Insek- dessen Realisierung alle mit Spannung der Kaiserstrasse in derselben Form wie abgerissen und die bestehende Ausfahrt dass hier eine moderne, optimal eingetenstiche, musste zum Glück nie in An- warten. – Und nun freut sich das Wan- sie vorliegt, in ein paar Jahren einfach bleibt leicht modifiziert erhalten. Diese stellte Ampelanlage die beste Lösung spruch genommen werden. Und die dervölklein schon auf die Herbstwande- wieder auflegen werde». Diese gemachVerkehrslösung ist für das gesamte Ge- ist. Hier können wir keine ZugeständStimmung war derart perfekt, dass sich rung. te Aussage ist weder staatsmännisch, werbeareal von grosser Bedeutung und nisse für neue Kreiselvarianten machen noch zeugt sie von Respekt gegenüber unabdingbar, da nur so eine Anlieferung und/oder auf vorgeschlagene Kreiseleinem demokratisch gefällten Ent- durch LKW mit Anhängern überhaupt versuchsphasen eingehen. Erstaunlich scheid. Wir sind enttäuscht ob dieser möglich ist. Auch für den Erhalt der Ram- ist bei dieser Diskussion, dass im Vorfeld Haltung. Es ist nicht so, dass das Refe- pe haben wir eine machbare Lösung vor- der Abstimmung der geplante Minikreirendumskomitee einfach nur Nein zur geschlagen. Dabei wird die Zufahrt zur sel (Durchmesser 22 m) uns als einzige ganzen Planung gesagt hätte. Wir haben Parkierungsanlage vor der Post gemäss mögliche Variante vorgestellt wurde. vier klare Forderungen erhoben und die Planung beibehalten. Lediglich die Aus- Nun scheint aber auch ein Kreisel mit eiStimmenden haben diesen mit 63 Pro- fahrt bleibt dort, wo heute die Ein- und nem Durchmesser von 26 m und gar mit zent zugestimmt. Anlässlich der Ge- Ausfahrt ist, bestehen. Somit wird der 28 m als Option plötzlich machbar. Hiermeindeversammlung und dem Ortspar- Kreisel Ochsen durch das Wegfallen ei- zu bekräftigen wir unserer Haltung, die teiengespräch vom 25. Juni mit dem ner zusätzlichen Einfahrt entlastet, was lautet: «Kein Kreisel». Wir ersuchen nun Stadtrat wurde dieses Thema ebenfalls der verkehrlichen Situation entgegen- sowohl den Kanton wie auch den Stadtdiskutiert. Am vergangenen 7. Juni fand kommt. Gleichzeitig bleibt so die jetzige rat, dass er den Volksentscheid vorbedazu ein separates Gespräch zwischen Rampe unberührt und es würden zusätz- haltlos ernst nimmt und nach Alternatidem Stadtrat, Vertretern des Vereins Se- liche Parkplätze möglich, was sicher ven im Sinne dieses Entscheides mit alnioren für Senioren, einem Gewerbetrei- auch im Interesse aller ist. Dieser Lö- len Beteiligten auf sachlicher Ebene benden und dem Referendumskomitee sungsansatz ist nicht nur kostengünsti- sucht. Die Achtung vor einem demokrastatt. Dabei haben wir vom Komitee (mit ger, sondern bringt neben dem Erhalt tisch gefallenen Entscheid ist angesagt. Ausnahme beim Kreisel Coop, wo es un- der Rampe auch verkehrliche Verbesse- Roland Agustoni, Rheinfelden, serer Ansicht nach keine andere Lösung rungen. Zum Thema Haltebuchten im Namen des Referendumskomitees

Viel Neues beim Verein Insieme Rheinfelden

Leserbrief

Kaiserstrasse – wie nun weiter?

Kurzmeldung

Jungfischertag im Elsass (eing.) Die Jungfischer der Rheingenossenschaft Kaiseraugst wurden von Doris und Ueli eingeladen, am eigenen Weiher zu fischen. 20 Jungfischer und 10 Helfer fuhren um 7 Uhr nach Seppois les Haut, um zu fischen. Der heisse Tag (34°) machte allen zu schaffen, den Fischern sowie den Fischerinnen. Es gab einen geringen Fang, aber auch diese Erfahrung muss gemacht werden.

Der Flossmeister (Präsident) der Rheingenossen, Christian Probst, dankt allen Helfern und Helferinnen wie auch den Sponsoren, Schild, Wallbach, und Ernst Frey AG, Kaiseraugst, für den erlebnisreichen Tag. Die Rheingenossen sind zurzeit mit 30 Jungfischern und 6 erwachsenen Jungfischern bestückt. Am Fischessen vom18. August um 17 Uhr bekommt jeder Jungfischer ein Präsent.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Auflösung nach 40 Jahren per 30. Juni Investment Club Rheinfelden (em) Mit einer letzten Vereinsreise vom 20. bis 22. Juni in das Unesco-Weltkulturerbe «Albula» und ins Engadin hat sich der Investment Club Rheinfelden denkwürdig verabschiedet. Nach 40-jähriger Aktivität hatte der Club an seiner letzten Generalversammlung die Auflösung per 30. Juni 2012 beschlossen. Die traditionelle Philosophie des Gremiums bestand über all die Jahre seit seiner Gründung

nicht vordergründig in der Gewinnoptimierung, gewichtiger waren wohl eher die Pflege der Freundschaft und die geselligen Anlässe, zu denen mit der Zeit immer mehr auch die Ehefrauen und Lebenspartnerinnen eingeladen waren. Von den einstigen Gründungsmitgliedern haben bis heute noch fünf dem Verein die Treue bewahrt (Albert «Bobby» Wuhrmann, Walter Oeschger, JeanClaude Haefliger, Paul Gloden, alle Rheinfelden, sowie der getreue Sekretär und Schatzmeister Paul Zimmermann, Rheinfelden, heute Zofingen). Viele Ehemalige sind zwischenzeitlich verstorben,

aus persönlichen Gründen ausgetreten oder krankheitsbedingt immer häufiger ausgefallen. Das durchschnittliche Alter und die Lebenserwartung sind mittlerweilen erheblich angestiegen, und auch die andauernde Finanzkrise haben wohl den Entscheid zur Auflösung des Vereins begünstigt und gerechtfertigt. Einen Bericht der Abschlussreise finden Interessierte in Online-Ausgabe unter


11

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

Polizeimeldung

fricktal _______________

Möhlin/Zofingen: Unfälle mit Fahrradlenker

Sichtlich Spass hatten die Kinder bei ihrer Aufführung

Foto: zVg

«De König, wo d`Zyt vergässe het» Möhlin: Musical zum Kindergarten-Jahresabschluss (eing.) Vergangene Woche wurde im Kindergarten Spielplatz 1 in Möhlin der Jahresabschluss gemeinsam mit Kindern und Eltern gefeiert. Zur Aufführung kam das Musical: «De König, wo d’Zyt vergässe het». Das Märchen vom König, der die Zeit vergessen hat, war der Rahmen der Kindergartenarbeit des letzten Quartals im Kindergarten Spielplatz 1. Weil er sich nicht mehr an die Zeit erinnern und so sein Land nicht regieren kann, braucht der König dringend Hilfe. Er schickt seine vier Söhne in alle Himmelsrichtungen und sie holen Rat im Winter-, Frühlings-, Sommer- und Herbstland. Die Kinder lernten dabei spielerisch die Jahreszeiten mit ihren Monaten kennen. Mit vielen Liedern, Tänzen, Spielen, Werkarbeiten und natürlich mit dem Rollenspiel, wurde die Geschichte erlebt und verar-

beitet und schlussendlich zu einem Musical zusammengefügt. Die Aufregung war gross, als die Eltern langsam im Kindergarten eintrudelten und am Schluss alle Plätze besetzt waren. Sehr konzentriert sangen, tanzten und spielten die Kinder ihren Mamis, Papis und Geschwistern die Geschichte vor und ihre Augen leuchteten dabei voller Begeisterung. Als dann die vier Prinzen ihrem kranken Vater aus allen Jahreszeiten viele Erinnerungen mitbrachten, konnte dieser sich endlich wieder an die Zeit erinnern und die Kinder sangen fröhlich:«De König isch gsund, d’Zyt isch wieder do, mir wänd a s’Fäscht jetzt go!» Mit viel Applaus wurden die Kinder für die gelungene Vorführung belohnt und bei einem gemütlichen Abendessen im Garten liess man das Kindergartenjahr gemeinsam ausklingen.

Schupfart: Zukunft Schneesportlager gesichert (tv) Da für das Jahr 2012 zu wenige Anmeldungen für das Skilager zustande kamen, musste das traditionelle Schneesportlager der Schule Schupfart abgesagt werden. Nach einem Jahr Unterbruch kann die Schulpflege nun bestätigen, dass das Sportlager 2013 stattfinden wird. Die Schulpflege ist erfreut, dass den Kindern im Dorf nun doch wieder die Möglichkeit geboten werden kann, eine Woche in den Bergen auf den Ski’s oder dem Snowboard zu stehen. Das Skilagersterben in der Schweiz entspricht einem allgemeinen Trend, sagt Schulpflegepräsident Markus Obrist. Deshalb wollten wir entgegen halten und haben die Situation analysiert und mit neuen Kräften entschieden, das Skilager 2013 durchzuführen. Die Schule Schupfart steht unter dem Motto «eine gesunde Schule» – und da gehört der Schneesport auch dazu. Als dieses Jahr das Lager abgesagt werden musste, waren doch einige sehr enttäuscht und überrascht. Die Schule hat somit reagiert und am 3. Februar ging die ganze Schule mit dem Lehrerteam und Betreuung einen Tag in Sörenberg auf die Latten. Bereits zwölf Anmeldungen Die Neuausschreibung, welche dieses Jahr sehr früh durchgeführt wurde, zeigt bereits Früchte. 12 Kinder sind motiviert, zusammen ein tolles Schneesportlager zu besuchen. Die Schulpflege hat sich entschieden, das Lager definitiv durchzuführen und erhofft sich durch

diesen Entscheid, dass sich nun noch mehr Kinder der Mittelstufe und Oberstufe aus Schupfart anmelden werden. Nach dem Sportlager 2013 wird definitiv entschieden, ob das Skilager auch in Zukunft stattfinden wird oder nicht. «Wir sind uns bewusst, dass wenn das Angebot keine Nachfrage mehr hat, wir das Lager nicht mehr anbieten werden», meint Markus Obrist. Neues Leitungsteam Das Schneesportlager 2013 steht unter neuer Lagerleitung. Die Lagerleitung ist bei Toni Hugentobler und das Ski- und Snowboardteam besteht aus René Heiz, Ramona Heiz, Lars Stiffler. Für das leibliche Wohl sorgt das Küchenteam, Rosmarie Hugentobler, Christine Müller und Remo Leubin. An dieser Stelle dankt die Schulpflege dem neuen Team für das Engagement. Ebenfalls bedankt sich die Schulpflege bei Tobias Mathis für die Leitung der vergangenen Schneesportlager. Tobias Matthias leitete zweimal das Schneesportlager Schupfart und hat sich nach dem Unterbruch entschieden, die Leitung abzugeben. Anmeldungen so früh wie möglich Für eine optimale Planung ist es von Wichtigkeit, dass die Anmeldungen früh eintreffen. Das Lager findet vom 16. bis 23. Februar 2013 statt. Weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen können bei der Lagerleitung, Toni Hugentobler (Wegenstetterstrasse 259), und unter der Telefonnummer 062 871 41 12 bestellt werden.

(pol) Am Freitagvormittag wurden zwei 15-jährige Velofahrer bei Unfällen geringfügig verletzt. Bei beiden Kollisionen fuhr das beteiligte Auto weiter, ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern. Die Kantonspolizei sucht nun nach möglichen Augenzeugen. Am Freitag, 29. Juni, kurz nach 8 Uhr fuhr ein 15-jähriger Schüler mit seinem Velo in Möhlin auf der Riburgerstrasse und wollte in die Steinlistrasse einbiegen. Dabei kam ihm ein unbekanntes Auto entgegen, worauf sich die beiden Verkehrsteilnehmer streiften. Der Schüler stürzte und zog sich geringe Schürfungen zu. Wer Angaben zum Auto machen kann, welches nach dem Ereignis davonfuhr, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei in Rheinfelden (Tel. 061 836 37 37) zu melden. Kurz vor 10 Uhr kam es in Zofingen zu einem ähnlichen Vorfall. Ein 15-jähriger Schüler, welcher mit einem auffälligen 'Chopper-Fahrrad' unterwegs war, befand sich auf der Luzernerstrasse in Richtung Zofingen. Als er in die Strengelbacherstrasse einbiegen wollte, kam aus dieser Richtung ein Auto, das ihn offenbar übersehen hatte. Der Velofahrer wurde seitlich angefahren und stürzte. Der Autofahrer fuhr davon, ohne anzuhalten. Die Verletzungen des Schülers sind sehr geringfügig. Offenbar kümmerte sich eine Drittperson, ebenfalls ein Fahrradlenker, um den Schüler. Die Kantonspolizei in Zofingen (Tel. 062 745 11 11) nimmt sachdienliche Hinweise entgegen. In beiden Fällen liegen der Polizei keine genaueren Angaben über die Fahrzeuge sowie die verantwortlichen Lenker-Personen vor.

Hinweis

______________________________________

Schüürefescht in Wintersingen (eing.) «Äs Schüürefescht zmitzt in de Ferie? Got’s no?» Den munkelnden Stimmen zum Trotz versucht sich der Musikverein Wintersingen, unter der Leitung des aktiven und rührigen Vorstands, mit einer neuen Idee. Das Schüürefescht soll den Daheimgebliebenen am Freitag, 13. und Samstag, 14. Juli, jeweils ab 18 Uhr mit leichter Unterhaltung die Sehnsucht nach Grillduft, Bratwurst und Buurebrot stillen. Warum sollen diejenigen, die zuhause bleiben oder keine Ferien machen, nicht auch eine «RambazambaStimmung» miterleben dürfen? Mit einer «Happy-Hour» am Freitag von 17 bis 18 Uhr will der Verein versuchen, die Arbeitenden gerade auf dem Heimweg abzuholen. Es spielen folgende Formationen: Die Kleinformation des MV Itingen, die Dorfmusikanten aus Nollingen und bis zum Schluss Johnny’s Music-Express. Die gewohnt saftigen Steaks mit diversen Salaten, Würste fast in jeder Form, mit Buurebrot als Beilage, warten auf die Hungrigen, durchgehend den ganzen Abend bis um 2 Uhr. Offenes Bier und die ganze Palette Mineralwasser sind für die Durstigen bereitgestellt und warten auf die Bestellungen. Am Samstag beginnt das Fest um 18 Uhr mit einem anderen Programm. Es treten auf: Das Alphornduo Res und Hanni, Marci’s Fertal-Musikanten und wie am Abend vorher Johnny’s Music-Express bis um 2 Uhr. Böse Zungen fragen sich nun, ist das ein musizierender Wirteverein oder ein wirtender Musikverein? Diesen Zweiflern und allen Anderen wird zugerufen: «Kommt her und staunt über das Engagement des kleinen Musikvereins Wintersingen.» Der Verein lädt alle herzlich zum Schüürefescht ein, um ein paar lockere und frohe Stunden zu verbringen.

Formation Showband.CH während des Auftrittes

Foto: zVg

Dritter Rang für Jugendmusik Möhlin Aargauischer kantonaler Jugendmusiktag war Erfolg (eing.) Ende Juni fand in Möhlin der aargauische kantonale Jugendmusiktag statt. Das Organisationskomitee blickt insgesamt auf ein sehr erfolgreiches und reibungsloses Wochenende zurück. Ganz im Zeichen der Blasmusik konnten die Jugendlichen aus über 20 Vereinen und den umliegenden Musikschulen ein unvergessliches Fest erleben, welches allen Teilnehmenden und Besuchern viel Freude und Unterhaltung geboten hat. Der Dank des OKs gilt insbesondere den freiwilligen Helfern, der Musikgesellschaft Möhlin, der Musikschule Möhlin sowie den zahlreichen Sponsoren und Gönnern, welche ein solches Fest erst möglich gemacht haben und zu einem sehr grossen Teil zum guten Gelingen beigetragen haben. Ein weiteres herzli-

ches Dankeschön geht an die Gemeinde Möhlin für die tolle Unterstützung am gesamten Wochenende und an die gesamte Bevölkerung von Möhlin. Nicht unerwähnt bleiben soll auch das Resultat der Jugendmusik Möhlin. Als Gastgeber erreichte sie im Paradewettbewerb den sehr guten 3. Rang. In Anbetracht der langen Arbeitseinsätze und den aufwändigen Vorbereitungsarbeiten für das Festwochenende, kann dies als grosser Erfolg gewertet werden. Für die Jugendlichen war es ein wunderbares Erlebnis, vor einem frenetischen Heimpublikum das Musikstück «You Ought to be having fun» zu präsentieren. Das OK gratuliert aber auch allen anderen teilnehmenden Vereinen zu ihren gelungenen Darbietungen und bedankt sich bei ihnen für den fairen Wettbewerb.

Schuljahres-Abschlussfest der Schule Kaiseraugst Am 29. Juni haben die Lehrpersonen der Schule Kaiseraugst zusammen mit der für die Schule zuständigen Gemeinderätin, Sibylle Lüthi, der Schulverwaltung, Vertreterinnen der Schulpflege sowie vielen anderen für die Schule tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei hochsommerlichem Wetter den bevorstehenden Abschluss des Schuljahres 2011/2012 gefeiert. Nach einem interessanten Einblick in

Parteien

den Betrieb und das Museum der Schweizer Rheinsalinen konnten sich die Teilnehmer des Anlasses bei einem gemütlichen Nachtessen ausgiebig unterhalten. Im Verlaufe des Abends wurden noch vier Jubilarinnen (Helena Polak Stäubli 30 Jahre, Yolanda Frutiger 25 Jahre, Cristina Halada 25 Jahre und Jacqueline Koessler 10 Jahre) sowie Jrène Coulaxides Schaffner, die uns leider verlässt, geehrt.

_________________________________________________________________________________________

Was lange währt, wird doch noch zehn! SP Bezirk Rheinfelden präsentiert Kandidierende für Grossratswahl (pk) Die SP des Bezirks Rheinfelden hat sich viel Zeit genommen, um den Wählerinnen und Wählern ein attraktives und vollzähliges Team für die Grossratswahlen vom 21. Oktober präsentieren zu können. Nun steht die Liste 2 fest. Die

zehn Frauen und Männer, die sich mit allen Kräften für soziale Sicherheit und intakte Umwelt im Fricktal einsetzen, freuen sich auf einen spannenden und fairen Wahlkampf. Unser Bild: Oben von links nach rechts: Sandra Kräuchi, Gregor Spuhler, Peter Koller (bisher), Hans Roth, Gerhard Waldner; unten von links nach rechts: Sukhwant Singh-Stocker, Alex Bringolf, Claudia von Tobel, Bruno Weber, Werner Erni.


fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

Handwerker

Handwerk in Ihrer Region Ihr Spezialist für Velux-Dachfenster Immer aktuell: Dachsanierungen und Dachreinigungen

www.schmid-dach-holz.ch

Ihr Renovationsfachmann Malerarbeiten innen und aussen Eigene Spritzwerkstatt Gerüstbau Dekorative Maltechniken

Textile Beläge / Kunststoffbeläge Parkett / Laminat Designbeläge / Linoleum / Kork Bestell- und Verlegeservice

Rosenweg 7 • 4334 Sisseln • Tel. 062 873 25 34 • Fax 062 873 27 65

Wir planen, installieren und wechseln aus:

mathis-sanitaer@bluewin.ch

- Lavabo WC Dusch-WC - Wasserhahnen - Boiler Geschirrspüler - Waschmaschinen - Wasseraufbereitung - Badezimmerumbauten

119. GENERALVERSAMMLUNG AMGV 2012 AMGV. Der Aargauische Maler- und Gipserunternehmerverband gehört zu den aktivsten und grössten Berufsverbänden im Kanton. Das zeigte sich erneut an der 119. Generalversammlung im Landgasthof Ochsen in Wölflinswil. Verbandspräsident Claudio Mazzei, Gränichen, konnte am 25. April 2012 viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft begrüssen. Regierungsrat und Bildungsdirektor Alex Hürzeler, Nationalrat Hans Killer, die Grossräte Herbert H. Scholl, Geschäftsführer des Aarg. Gewerbeverbandes, und Martin Bhend, Alfons P. Kaufmann, Zentralpräsident des SMGV, sowie der Wölflinswiler Gemeindeammann, Köbi Brem, unterstrichen die Bedeutung des AMGV, der über vorbildliche Verbandsstrukturen verfügt. Problematik der Scheinselbstständigkeit und Dumpinglöhne AMGV-Präsident Claudio Mazzei blickte auf ein spannendes Verbandsjahr zurück, das aber auch durch die sich verschärfende Konkurrenzsituation durch Dumpinglöhne und Scheinselbstständigkeit nachhaltig beeinflusst worden sei: «Mit der Scheinselbstständigkeit sinkt nicht nur das ohnehin angespannte Preisniveau, sondern wird auch der Gesamtarbeitsvertrag umgangen. Dazu kommt eine äusserst fragwürdige Subunternehmerkultur, die teilweise durch Auftragsvergaben sogar von der öffentlichen Hand gefördert wird.» Claudio Mazzei appellierte an die Politik, die zunehmend schwierigeren Marktbedingungen durch die vielfältigen Einflüsse, hauptsächlich aus dem Ausland, mit für alle gültigen Rahmenbedingungen so zu verändern, dass vernünftige Lösungen gefunden werden können. Enrico Ercolani aus dem luzernischen Kriens engagierte sich ebenfalls gegen Schwarzarbeit, Dumpinglöhne, Subunternehmer und Scheinselbstständigkeit, die vielen Familienbetrieben enorm zu schaffen machen und oft sogar die Existenzgrundlagen in Frage stellen. Ercolani: «Im Kampf gegen diese Schattenwirtschaft sind die Behörden oft machtlos, denn die Drahtzieher operieren mit Tarnfirmen. Nur wer die Machenschaften begreift, kann erfolgreich dagegen angehen.» Er erinnerte an die politische Ver-

antwortlichkeit, nicht immer die Billigsten zu berücksichtigen, sondern für gleich lange Spiesse in einer fairen Unternehmenskultur zu sorgen. Lob für den initiativen AMGV Regierungsrat Alex Hürzeler lobte den AMGV als einen Berufsverband, der in vielen Bereichen Vorbildcharakter besitze. Er bezeichnete das Berufsbildungssystem als eine solide und gute berufliche Grundlage und rief dazu auf, die Weiterbildungsmöglichkeiten intensiv zu nutzen. Der Bildungsdirektor zeichnete ein positives Bild von der gegenwärtigen Situation, erinnerte aber alle Verantwortlichen auch daran, in ihren Bemühungen um die berufliche Aus- und Weiterbildung nicht nachzulassen. Er spricht dem Industriekanton Aargau mit seinen bereits umgesetzten oder geplanten Hightech-Vorhaben und seiner hohen Leistungsfähigkeit auf schweizerischer Ebene eine Vorbildfunktion zu. Er betonte, dass sich im Aargau Berufsbildung und akademische Studien optimal ergänzen. Dieser Meinung schloss sich auch Alfons P. Kaufmann an, der sich im Namen des Schweizerischen Maler- und Gipserunternehmerverbandes an die Anwesenden wandte. Starkes Gewerbe dank guter Ausbildung AMGV-Vizepräsident Stefan Farner, Rupperswil, erläuterte den diesjährigen Lehrlingswettbewerb, an dem rund 80 Prozent aller Lernenden teilgenommen haben. Der grösste Anlass des AMGV zeigt das Interesse und die Wertschätzung der Lernenden für diese freiwillige Aufgabe. René Bär, Obmann der Gipser, Zofi ngen, berichtete über die erstmals im Berichtsjahr zentral durchgeführten Lehrabschlussprüfungen in den Züspa-Hallen in Zürich mit über 160 Teilnehmenden. Mit Mirko Behrend, Berufsbildungszentrum Neuhof, Birr, und Stefan Weber, Furter Malermeister, Lenzburg, verfügt der AMGV über zwei neue Malermeister, die ihr Meisterdiplom in der modularen Weiterbildung erreicht haben. Der anwesende Stefan Weber wurde von Regierungsrat Alex Hürzeler, Verbandspräsident Claudio Mazzei und dem anhaltenden Applaus der Versammlungsteilnehmer geehrt. Quelle: Aargauer Wirtschaft

KIWERA Kiwera AG Kaminbau/Kaminsanierungen und Cheminéeöfen Olsbergerstrasse 2 4310 Rheinfelden

Regierungsrat Alex Hürzeler lobte den initiativen AMGV.

Telefon 061 836 99 77 Telefax 061 836 99 70 E-Mail info@kiwera.ch www.kiwera.ch

HH HONEGGER AG Demontage Entsorgung

Neuer Showroom

Muldendienst Annahmestelle

und vieles mehr . . .

Unsere Entsorgungsannahmestelle ist für Sie geöffnet… … im Industriegebiet Münchwilen, Kieswerkstrasse 7 dunkelblaue Halle im Industriegebiet Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8.00 – 11.30 / 13.00 – 16.30 Sa: 9.00 – 13.00 Weitere Infos unter: www.hhonegger.ch oder Tel. 062 871 06 66 Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

www.hobak.ch

Hobak Frick AG Dörrmattweg 25 5070 Frick Tel. 062 865 10 40 Fax 062 865 10 41


fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

Handwerker

Handwerk in Ihrer Region

Küchen Badmöbel

Wir gratulieren Sascha Itin zum erfolgreichen Lehrabschluss

Haustüren Einrichtungen Innenausbau

HUBER Schreinerei-Innenausbau AG 5070 Frick | 5073 Gipf-Oberfrick 062 871 14 64 | www.schreinerei-huber.ch

Storen-Fensterladen.ch CUBE Betriebs GmbH Stein

“Ihr Profi” im Fricktal

4332 Stein • Tel. 062 873 12 36 • Fax 062 873 29 43 www.holzbaurohrer.ch • rohrerholzbau@bluewin.ch ● ● ● ● ●

Zimmerei Schreinerei Treppenbau Parkett Küchenbau

● ● ● ● ●

Innenausbau Fensterreparaturen Fassadenbau Bedachungen Einbau Dachflächenfenster

GSMBetonbohrungen ab 20 – 450 mm

VON DER INSPIRATION ZUR IDEE. VON DER PLANUNG ZUR VOLLENDUNG.

50% WIR auf alle Bohrungen

G. Schädler 4310 Rheinfelden Tel. 079 455 53 80 Tel. 061 841 27 18 Fax 061 841 27 21 info@schaedler.ch www.schaedler.ch

Verkauf, Montagen & Reparaturen Ihre alte Storen mit Funkmotoren umrüsten. - Sonnenstoren, Stoffersatz - Wintergarten Beschattungen “Die einfache und bequeme Bedienung.” - Glasdachsysteme Rütistrasse 65 - Rollladen 4332 Stein - Raff-Lamellenstoren Telefon: 079 356 50 73 - Faltrollladen Telefon: 079 935 78 03 - Fensterläden Alu Fax: 062 871 78 23 - Insektenschutz - Plissee anma.vergara@bluewin.ch - Rolltoren im Kasten www.storen-fensterladen.ch - Funktechnik - Motoren - Solar

Seit 80 Jahren

sind für Sie da

Franz Rehmann Gipsergeschäft 5082 Kaisten

Telefon 062 867 21 00 www.winkler-wil.ch

Nachfolger Hanspeter Rehmann

씰 S ämtl iche Gipserarbeiten

Konrad Müller AG

Schreinerei + Fensterbau Tel: 062 871 16 59 Fax: 062 871 16 80 www.konrad-mueller-ag.ch

4325 Schupfart

씰 Fass adenputze 씰 Isolat ionen 씰 Renovat ionen

Ihr Fensterbauer aus der Region ! Wir verarbeiten Holz aus der UNESCO-Biosphäre Entlebuch Fenster • Fassaden • Wintergärten Allg. Metallbauarbeiten

Wiederholen Sie sich.

Tel . 0 62 874 18 10 Fa x 0 62 874 29 64

Ihre Werbeberater:

Definieren Sie Ihren Werbeauftritt und bleiben Sie ihm treu. So wird Ihre Printwerbung eigenständig und nachhaltig. Bei wiederholten Schaltungen profitieren Sie überdies von attraktiven Rabatten. Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07


14

fricktal

Wölflinswil: Strassensperrung mit Umleitungen (pd) In Wölflinswil wird am 7. und 8. Juli auf der Kantonsstrasse K 487 der Deckbelag eingebaut. Deshalb wird die Strasse für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Verkehrsteilnehmenden werden gebeten, die Staffelegg zu befahren. Die Bauarbeiten an der Kantonsstrasse K 487 in Wölflinswil sind kurz vor dem Abschluss. Nachdem im letzten Sommer der erste Teil des Deckbelags rund um den Dorfplatz eingebaut wurde, steht nun die zweite und letzte Etappe an. Um den Deckbelag einbauen zu könDie Teilnehmer samt Leiterteam des Schnupperweekends für Kinder und Jugendnen, wird die Kantonsstrasse zwischen liche des Nordwestschweizerischen Jodlerverbandes Foto: zVg dem Holdenweg und dem Ausbauende an der Gemeindegrenze zu Oberhof während 24 Stunden vollständig gesperrt. Die Sperrung beginnt am Samstag, 7. Juli, um 5 Uhr und dauert bis am Sonntag, 8. Juli, um 5 Uhr. Die Deckbelagsarbeiten erfordern trockenes und warmes Wetter. Bei schlechter Witterung verschiebt sich die StrassensperPfingst-Schnupperweekend des NWSJV rung um eine Woche auf den 14./15. Juli.

Jodeln, Alphornblasen und Fahnenschwingen

(eing.) Bereits zum 14. Mal wurde das beliebte Weekend des Nordwestschweizerischen Jodlerverbandes vom 26. bis 28. Mai durchgeführt. Dies nicht wie bisher auf dem Stoos, sondern zum ersten Mal in der Anlage «Zentrum zum Mühlehof» in Gänsbrunnen.

wo zur Überraschung noch Marshmallows gebrätelt wurden. Am Sonntagabend gab es einen sehr eindrücklichen Singabend mit freien Vorträgen der Teilnehmer und anschliessend folgte noch die legendäre Schnupperweekend-Disco. Der Erfolg des Lagers hängt auch von einer guten Küche ab und diese war vom Feinsten. Dem Küchenteam, Rita Caluori Meier, Rolf Meier, Therese und Stephan Walter sowie Nadine Walter, alles Mitglieder des Jodlerklub Safenwil-Walterswil, gebührt ein grosses Dankeschön. Als Samariterin über die drei Lagertage war Sabine Müller mit dabei. Übrigens zeigte sich auch das Wetter von seiner schönsten Seite. Am Schluss des Lagers wurde für die angereisten Eltern, Geschwister und Grosseltern ein tolles Platzkonzert gegeben, wobei die Teilnehmer ihr Gelerntes unter Beweis stellen konnten. Das Schlusswort der Pfingstlagerleiter, Fränzi und Hansjörg Schneider, erntete grossen, auch emotionalen Applaus. Man kann nur hoffen und wünschen, dass die Erinnerung an dieses Pfingstschnupperweekend noch lange erhalten bleibt. Ein neuer Ort ist ja gefunden und bereits sind einige Abklärungen für 2013 im Gange. Zum Schluss ein grosses Dankeschön an die vielen Gönner und Sponsoren, welche so ein schönes, erlebnisreiches und eindrückliches Weekend ermöglicht haben.

Der Mühlehof eignet sich gut für solche Anlässe. Insgesamt haben sich 73 Kinder und Jugendliche angemeldet. Die Leitung des Lagers lag in der Verantwortung von Fränzi und Hansjörg Schneider. Zur Seite standen ihnen 18 Leiter und Hilfsleiter. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden in acht verschiedene Gruppen aufgeteilt, wobei alle die drei Sparten: Jodeln, Alphornblasen und Fahnenschwingen, durchlaufen mussten. Diese drei Sparten wurden von angesehenen Kursleitern geleitet. Jodeln für 8bis 13-jährige mit Doris Brändli und Esther Ehrler, 14- bis 18-jährige mit Stefan Kälin. Alphornblasen Daniela Morgenthaler, Urs Stössel und Hans Matt. Fahnenschwingen Daniel Brändli und Patrik Noser. Herzlichen Dank für den grossen Einsatz. Ein Kursheft mit diversen Liedern, Geschichtliches über das Alphorn und über das Fahnenschwingen wurde allen Teilnehmern abgegeben. Viel Abwechslung wurde den Jugendlichen während der drei Tage geboten. So gab es nach dem üblichen Tagesprogramm am Samstagabend einen gemütlichen Spaziergang zu einer Feuerstelle, Infos zum NWSJV auf

Umleitungen Es steht in unmittelbarer Nähe keine Umfahrungsmöglichkeit zur Verfügung. Die Verkehrsteilnehmenden werden gebeten, das Gebiet grossräumig zu umfahren und die Staffelegg zu benutzen. Postautobetrieb Das Postauto verkehrt fahrplanmässig mit Ausnahme der Haltestelle Mühlmatt, die an diesem Tag nicht bedient wird. Für den Busbetrieb und für Rettungsfahrzeuge wird eine lokale Umfahrungsmöglichkeit geschaffen, die vom Individualverkehr nicht benutzt werden kann. Die Sperrung der Kantonsstrasse bringt für alle Verkehrsteilnehmenden Vorteile: Einerseits kann das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) den Deckbelag innert kurzer Zeit mit einer hohen Qualität einbauen lassen, andererseits profitieren die Strassenbenutzerinnen und -benutzer von einer minimalen Behinderungszeit. Das BVU bittet die Verkehrsteilnehmenden sowie die Anwohnerinnen und Anwohner um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen und dankt für das Verständnis.

Aargau

_________________________________________

Mehr als 800 000 Franken für gemeinnützige Projekte

www.nwsjv.ch Unterstützung für 33 Projekte aus dem Swisslos-Fonds (pd) Der Aargauer Regierungsrat hat Beiträge und Defizitgarantien in Höhe _________________________________________________________________________________ von insgesamt 804 900 Franken aus dem Swisslos-Fonds bewilligt. Die kulturelle Vielfalt im Aargau schlägt sich in den Projekteingaben – zahlreiche Musik-, Theater- und Ausstellungsvorhaben, Jugendprojekte und Festivals – nieder. Unter dem Stichwort «Grenzüberschreitungen» laufen viele der durch den Swisslos-Fonds Aargau unterstützten Vorhaben: Ob nun die Laufenburger Kulturnacht beidseitig des Rheins am 8. September, die Aufführungen der «Theresienmesse» aus der Habsburger Zeit vom Fricktaler Kammerchor in Waldshut-Tiengen und im Aargau oder die Erarbeitung von Shakespeares Drama «Bal-kanHamlet» der Theatergruppe Szenart mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Einen Einblick in andere Erfahrungswelten bietet auch das Secondo-Theaterfestival in Aarau. Durch den Swisslos-Fonds unterstützt wird beispielsweise auch das Forschungsprojekt zur historischen Aufarein 29-jähriger Brite aus dem Kanton Ba- beitung der Heimerziehung in der sel-Landschaft mit seinem Toyota auf Schweiz seit 1925. Und trikantonal soldie Autobahn A3 in Richtung Basel zu len «Die Siedlungsgärten in Basel-Stadt, fahren. Im Einfahrtsbereich, einer Links- Baselland und im Aargau» vom ICOMOS kurve, geriet er ins Schleudern und prall- suisse in einem Bildband dokumentiert (pol) Am Sonntag geriet ein Automobilist te auf der linken Seite in die Leitplanke. werden. aus dem Kanton Basel-Landschaft ins Sein Auto überschlug sich in der Folge Eine detaillierte Übersicht der unterSchleudern, als er in Frick auf die Auto- und erlitt Totalschaden. stützten Projekte finden Interessierte in bahn A3 gelangen wollte. Sein Auto Der Autofahrer blieb unverletzt und unserer Online-Ausgabe prallte gegen die Leitplanke und über- konnte die Kantonspolizei verständigen. schlug sich. Der 29-jährige Lenker blieb Der Sachschaden beträgt zirka 11 000 unverletzt. Der Sachschaden beträgt Franken. Der Unfallfahrer wurde durch die Polizei an die zuständige Staatsanüber 10 000 Franken. Am Sonntag, zirka 15 Uhr, beabsichtigte waltschaft zur Anzeige gebracht.

Polizeimeldung

Frick/A3: Selbstunfall bei Autobahneinfahrt

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

Mitten ins Herz Pippo Pollina begeistere das Laufenburger Publikum (loe) Der bekannte, zeitgenössische italienische Liedermacher, Pippo Pollina, trat am SAmstagabend im Garten des Rehmann-Museum in Laufenburg auf. Er präsentierte dabei Ausschnitte aus seiner neusten CD-Produktion «Süden». Angestimmt wurden aber auch ältere, teils sehr bekannte Lieder. Der gebürtige Sizilianer, der seit etlichen Jahren in Zürich lebt und in Laufenburg kein Unbekannter ist, begeisterte sein Publikum sowohl mit seiner Authentizität, seiner Stimme, ferner auch als Gitarrist und am Klavier. Die Zuhörer kamen zudem in den Genuss, ihn als Erzähler zu erleben, denn zu vielen seiner Songs konnte der beliebte Sänger Geschichten oder Anekdoten erzählen, welche die entsprechenden Lieder noch intensiver wahrnehmbar machten und dazu war es nicht einmal unbedingt erforderlich, die italienische Sprache zu beherrschen. Die Musik Pippo Pollinas fand auf mannigfache Art und Weise in die Herzen der Zuhörer. Die einfühlsamen Balladen gingen ebenso unter die Haut der Zuhörer wie rockige Stücke. Der Künstler gilt als einer der besten und wichtigsten zeitgenössischen Liedermacher. Seit vielen Jahren setzt er sich mit seinen teils politischen und gesellschaftskritischen Liedern für Frieden, Freiheit und Menschenrechte ein. Deutlich wurde dies auch in einem neuen Lied Pippo Pollinas, in dem der Musiker von dem in Malaysia verschollenen Basler Umweltaktivisten, Bruno Manser, berichtet, der un-

Pippo Pollina begeisterte die Zuhörer Foto: Charlotte Fröse

ter anderem durch teils spektakuläre Protestaktionen für die Erhaltung des Regenwaldes bekannt wurde. Zusammen mit Pippo Pollina standen Roberto Petroli an Saxophon und Klarinette sowie Michael Lücker an der Gitarre auf der improvisierten Bühne. Dieses Trio trete in dieser Zusammensetzung lediglich dreimal auf, wie Renata Vogt, Mitorganisatorin des grenzüberschreitenden Kulturausschusses beider Laufenburg, welcher das Konzert organisierte, mitteilte.

Kindergarten und Primarschule Laufenburg begeisterten das Publikum mit ihrem Musical Foto: zVg

«Das Geheimnis der sieben Perlen» Musical im Schulhaus Blauen Laufenburg aufgeführt (eing.) In der letzten Woche war die Aula des Schulhaus Blauen in Laufenburg bis auf den letzten Platz besetzt. Die Kinder des Kindergarten Dürrenbächli und die EK-Kinder der Schule Burgmatt in Laufenburg begaben sich im Musical «Das Geheimnis der sieben Perlen» gleich zweimal auf die Suche nach den verschwundenen Perlen. Die Meeresprinzessin ist verzweifelt. Sie hat sieben Perlen im Meer verloren und muss sie suchen. Ihre Freund Flössli hilft ihr dabei. Auf ihrer Reise in der farbigen Unterwasserwelt begegnen sie tanzenden Quallen, Zangenball spielenden Krebsen, einem schusseligen Oktopus, einem gefährlichen Haifisch und zuletzt einem Sägefisch, welcher sich als sehr

Hinweis

hilfreich beim Beschaffen der letzten Perle erweist. Begleitet wurde die Reise am Meeresboden von zauberhafter Musik, welche zum Mitsingen und Mitklatschen einlud. Alle Kinder beherrschten ihre Rollen und die Lieder ausgezeichnet und waren mit ganzem Herzen und viel Können voll dabei, wofür sie mit viel Applaus belohnt wurden. Mit dieser grossartigen Produktion und dem tollen Einsatz wollen die Kinder einen Beitrag zum Schutz der Meere leisten, indem sie die freiwillige Kollekte dem Projekt «Schutz des Korallendreiecks» spenden und damit einen Beitrag dazu leisten, dass nicht nur auf der Bühne sondern auch in der Natur die Unterwasserwelt vielfältig und farbig bleibt.

________________________________________________________________________________________________________

CO2 im Gestein – eine geologische Wanderung Veranstaltung im Jurapark Aargau (eing.) Was haben CO2 und Kalkstein miteinander zu tun? Können Kalksteine etwas zur Lösung des CO2-Problems beitragen? Der Geologe Peter Heitzmann gibt in der Exkursion von Auenstein nach Herznach Antworten darauf und zeigt die Vielfalt von Kalken im Jura. Die geologische Exkursion ist Bestandteil des Begleitprogramms zur Natura-

ma-Sonderausstellung «CO2: Lebenselixier und Klimakiller» (25. Mai 2012 bis 3. Februar 2013) und wird gemeinsam mit dem Tagungshaus Herzberg und dem Naturama durchgeführt. Start- und Endpunkt ist das Naturama; ab da Transport per Car. Kursleiter ist Peter Heitzmann. Die Exkursion findet am 18. August, 13 bis 17.30 Uhr statt. Treffpunkt: Naturama Aargau, Feerstrasse 13, Aarau (gleich neben dem Bahnhof Aarau). Preis: 20 Franken. Anmeldung bis 20. Juli an Naturama, Tel. 062 832 72 50, EMail: b.stalder@naturama.ch.


fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

15

Parteien

fricktal

___________________________

Zum Wegzug von Swissgrid aus dem Fricktal SVP des Bezirks Laufenburg Die SVP des Bezirks Laufenburg bedauert den schmerzlichen Verlust von 370 Arbeitsplätzen für unseren Bezirk. Zur Standortattraktivität des Fricktals bleibt zu sagen, dass die Verbindungen des öffentlichen Verkehrs in die beiden grössten Deutschschweizer Städte, Basel und Zürich, dank den SBB exzellent sind und bleiben. Mit der Anmerkung, dass unsere Bundesbahnen als Grossunternehmen eigene Kraftwerke und ein eigenes Netz beDie Schüler erfuhren viele Dinge rund um die Jagd Foto: zVg treiben, ist der Standortentscheid eines staatlich «geduldeten» Monopolanbieters für unsere Bezirkspartei nicht nachvollziehbar und bei weitem zu wenig Die motivierten Strickerinnen und Jasserinnen vom Treffpunkt in Stein dürfen ihre Ware an die Rumänienhilfe übergeben Foto: zVg breit politisch abgestützt. Das Fricktal scheint sich hingegen in der Vergangenheit, jetzt und auch in Zukunft als hervorragenden Standort für Grossunternehmen zu eignen, welche sich dem internationalen Wettbewerb stelWaldtag der Schule Ueken mit den Jägern len. SVP Bezirk Laufenburg (rm) In aller Frühe, nämlich um 4.30 Schlammlöcher zum Suhlen für die WildKath. Frauen- und Mütterverein wird kräftig unterstützt Uhr, machten sich zirka 10 Jäger und schweine und eine richtige Futterstelle. 30 Schulkinder zusammen mit den Viele Tierpräparate konnten betrachtet, _____________________ Lehrpersonen der Schule Ueken auf bestaunt und berührt werden, dabei hör(eing.) Beim letzten Treffpunkt vor den dem Geld der Jasser werden im Advent die morgendliche Pirsch. In kleinen ten alle viel über das Verhalten der Rehe, Sommerferien war es wieder soweit: Weihnachtspäckli verpackt und diese Gruppen wurde ein Hochsitz ange- Böcke, Kitze sowie von Fuchs und Vreni Rehmann, welche mit grosser ebenfalls an die Rumänienhilfe übergepeilt, da richtete man sich gemütlich Dachs. Bei starkem Regen schauten sie Freude die Strickerinnen immer wie- ben. Georg Brogle wird die gestrickten in einen richtigen Dachsbau und alle ein und wartete. der motiviert und unterstützt, sortier- Sachen in Wegenstetten zwischenlastaunten über die enorme Arbeit. Gete mit Helferinnen des Vorstandes alle gern und dann mit den Weihnachtspäckli Leider begann es immer mehr zu regnen, wehre, Pistolen und das modernste vor Weihnachten direkt nach Rumänien gestrickten Sachen. doch das störte die Beobachter und die Fernglas wurden ihnen erklärt, auch transportieren. Er selber wird beim VerTiere wenig. Flüsternd unterhielten sie Jagdhund Tobi wurde in das spannende Verpackt und angeschrieben in Säcken, teilen vor Ort sein. Die Gefühle, welche sich, waren still, hörten die ersten Vögel Programm miteinbezogen. kam eine unglaubliche Menge zusam- er dann jeweils erlebt, sind unbeschreiberwachen und warteten geduldig. Plötzmen: 103 Decken, 58 Socken, 77 Kin- lich. Wer gerne einmal mitreisen möchlich sah der Jagdaufseher Urs einen Tierstimmenimitator live dersocken, 4 Finken, 104 Bébésöckli, 6 te, kann sich gerne melden. Beim anFuchs durchs Gras rennen, in unmittel- Vor dem Mittagessen durften sie den bePullover, 6 Jäckli, 25 Kappen, 9 Schals, schliessenden gemütlichen Beisambarer Nähe suchte das schöne Tier nach kannten Tierstimmenimitator, Johannes 2 Handschuhe, 4 Gilet, eine fünfköpfige mensein wurde noch rege diskutiert. einer Maus, leider vergeblich. Ein Dachs Ruf, aus Bregenz echt erleben. Vom kleiBärenfamilie, 3 Pulswärmer und ein Set Der kath. Frauen- und Mütterverein begrüsste die Beobachter kurz und ver- nen Vogel bis zum Hirschen machte er (Pulli, Kappe, Handschuhe) sowie eine freut sich schon jetzt wieder auf den ersschwand dann wieder im nahen Weizen- ihnen die typischen Geräusche vor. Jeeinmalige Decke, bestehend aus dem ten Treffpunkt nach den Ferien. Am feld, Rehe mit ihren Kitz, Hasen und eine der würde sich nach einem Fuchs umseSujet des Schweizerkreuzes, gestrickt Dienstag, 4. September, ab 14 Uhr geht richtige Wildsau wurden gesichtet. Das hen, wenn er das Bellen von Johannes es wieder los. Alle, die gerne stricken von Erika. frühe Aufstehen hatte sich vollumfäng- hören würde. Ganz andere Geräusche Abgeholt wurden all diese Kunstwerke oder jassen oder nur die Geselligkeit liekonnte man jetzt vernehmen, nämlich lich gelohnt. von Georg Brogle (Rumänienhilfe We- ben, sind hierzu herzlich willkommen. Um 7 Uhr versammelten sich alle Viert- das Magenknurren. Doch Marcel Suter genstetten) persönlich. Er zeigte sich Allen Strickerinnen und Jasser/innen bis Fünftklässler beim Holzschopf, das hatte schon die Küche installiert und sichtlich gerührt und unterliess es nicht, ein herzliches Dankeschön für die tolle riesige Feuer wärmte sie und schon bald schon bald wurden jedem Kind Hörnli allen Strickerinnen ganz herzlich zu dan- freiwillige Unterstützung zu Gunsten der duftete es nach Kakao und feinem Zopf. mit Gehacktem oder mit Tomatensauce ken, sowie den fleissigen Jassern. Mit Rumänienhilfe. Es regnete immer noch in Strömen, doch geschöpft. Allen, Klein und Gross, alle waren ideal ausgerüstet, sodass sie schmeckte dieses Mittagessen herrlich Alterszentrum Bruggbach in Frick das Wetter kaum störte. Unterdessen und viele standen mehrmals zum Nach- (eing.) Nach zehn erfolgreichen Jahren machten sich auch die Jüngeren auf den schöpfen an. als Zentrumsleiterin des Alterszentrum Weg zum Holzschopf. Sie stärkten sich Nach fröhlichen Musikklängen verab- Bruggbach in Frick wird sich Marlis ebenfalls mit einem Frühstück, danach schiedeten sich die Schüler mit ihren Be- Schmid in den wohlverdienten Ruhewurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt gleitpersonen bei allen Jägern und den stand verabschieden. Als Nachfolgerin und jetzt begannen die interessanten Helfern und sie begaben sich zufrieden, von Marlis Schmid hat der Vorstand vom Posten. Vieles konnten die Schüler und schmutzig, sicher auch etwas müde auf Verein für Altersbetreuung im Oberen Schülerinnen hören, betrachten, aus- den Heimweg. Fricktal, Madeleine Dörflinger aus Walprobieren und fragen. Fünf Themenwel- Vielen Dank den Jägern aus Ueken, na- tenschwil gewählt. Die offizielle Stabsten wurden in der Nähe des Holzschop- mentlich wird Obmann Michael Steffen übergabe von Frau Schmid an Frau Dörffes aufgebaut. Beispielsweise erzählte erwähnt, der das tolle Programm ent- linger findet am 29. November um 19 der Förster Wichtiges über die grossen worfen und organisiert hat. Weidmanns- Uhr statt. Bäume im Wald. Bei Markus sahen sie heil! Frau Dörflinger, Jahrgang 1957, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie ist diplomierte Pflegefachfrau DN ll HF und diplomierte Heimleiterin. Sie hat fünf Jahre Führungserfahrung als Pflegedienstleiterin und stellvertretenweilen ein. Pro Natura wird eine neue de Zentrumsleiterin. Der Vorstand des Kiste für Brennholz platzieren und mit VAOF ist überzeugt, mit Madeleine Dörfdem Sonnensegel, welches für Anlässe linger eine engagierte, kompetente und auf der Gemeindekanzlei bezogen wer- kommunikative Nachfolgerin gefunden den kann, steht frohen Runden nichts zu haben. Sie wird ihr Amt am 1. November antreten (Foto: zVg). mehr im Weg.

Naturbeobachtungen aus nächster Nähe

Treffpunkt Stein strickt für Rumänienhilfe

Kurzmeldung

Madeleine Dörflinger wird neue Leiterin

Männerturnverein Effingen im Einsatz

(eing.) Entlang der Spazier- und Wanderwege des Juraparks finden sich die unterschiedlichsten Rast- und Grillplätze. Einer der schönsten ist wohl der Grillplatz am Rugen, oberhalb Effingen. Die herrliche Rundsicht über das Obere Fricktal, das angrenzende Naturschutzgebiet mit seinen seltenen Orchideen und die Pferdekoppeln rund um den Rugen machen ihn zu einem Ausflugsziel für Familien und Vereine. Solche Magnete ziehen leider auch Besucherinnen und Besucher an, welche nichts von all dem Schönen sehen und zu allem Überfluss eine Verwüstung und Zerstörung hinterlassen. Dass aber weiterhin Spaziergänger, Wanderer und Biker wieder rasten oder eine Wurst braten und gemütlich zusammensitzen können, hat der Männerturnverein Effingen die Schadensbehebung an die Hand genommen und in Fronarbeit den Platz instand gestellt. Neue Tische und Bänke laden zum Ver-

Pro Senectute: Velotouren für Senioren

(ps) Eine ganz spezielle Abwechslung enthielt das aktuelle Programm der ProSenectute-Velogruppe Fricktal. So traute man sich einmal, dem Trend entsprechend, mit E-Bikes auf eine längere Tour. Per Bahn wurde der Startort Willisau erreicht, wo genügend gut vorbereitete moderne Vehikel bereitstanden. Schnell begriffen die wissbegierigen Teilnehmer die Umstellungen vom traditionellen Rad zum technisch gut ausgereiften Gerät. Und los ging die Fahrt durchs hügelige Emmental, bekannt unter dem Namen «Herzroute». Die wenigen Regentropfen unterwegs konnten die allseits gute Stimmung nicht verderben und das Unternehmen wurde zu einem Hit. Auf der anspruchsvollen Route warteten typische Emmen-

taler Gaststätten, wo neben schmackhaften Verpflegungen auch der technische Service für die Fahrzeuge zur Verfügung stand. Die Strecke über 63 km und 1000 m Steigung war eine beachtliche Herausforderung und konnte dank der Elektromotorenhilfe gut in einem Tag bewältigt werden. In Burgdorf wurden die Mietobjekte wieder zurückgegeben. Müde aber sehr zufrieden begann hier die Heimreise per Bahn. Weitere Touren mit Velo oder E-Bike stehen noch bevor. Das detaillierte Programm liegt auf bei: Pro Senectute Aargau, Beratungsstelle Bezirk Laufenburg in Frick, Tel. 062 871 37 14, oder Beratungsstelle Bezirk Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70.


16

fricktal

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz gen zupfen und grob hacken. Ebenfalls zu den Pistazienkernen geben. 3. Das Olivenöl beifügen. Alles mischen, dann rasch zu einer Paste mixen. In eine kleine Schüssel geben. Die restlichen Pistazien sowie den Parmesan Für den Kleinhaushalt untermischen. Den Pesto mit Salz und 2 Personen: Zutaten halbieren. Pfeffer würzen. 1 Person: Eignet sich nicht für die Zube4. Die Tomaten waagrecht halbieren, reitung in Kleinstmenge. entkernen und in kleine Würfelchen schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Pro Portion 13 g Eiweiss, 5. Die Nudeln in reichlich Salzwasser 20 g Fett, 37 g Kohlenhydrate; bissfest garen. Einige Löffel Kochwasser 393 kKalorien oder 1645 kJoule beiseitestellen. Die Nudeln abschütten Lactosearm Purinarm und mit dem Pesto, den Tomatenwürfelchen sowie dem Kochwasser zurück in die Pfanne geben. Alles gut mischen und in tiefen Tellern anrichten. und mit dem Pesto sowie dem Kochwasser zurück in die Pfanne geben. Alles gut mischen und mit etwas Olivenöl beträufeln. In tiefen Tellern anrichten und sofort servieren.

Rezept Florina Manz

Hausgemachte Nudeln mit Pilzpesto Für 4 Personen Nudeln: 200 g Pasta- oder Knöpflimehl 4 Eigelb evtl. etwas Olivenöl oder Wasser Mehl zum Auswallen und Bestäuben der Nudeln Salz Pilzpesto: 5 g getrocknete Steinpilze 250 g Champignons 3 Knoblauchzehen 3 Esslöffel Olivenöl Salz 2 Zweige Thymian 20 g Pinienkerne 20 g geriebener Sbrinz AOC oder Parmesan schwarzer Pfeffer aus der Mühle Olivenöl zum Beträufeln Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens ½ Stunde ruhen lassen. 2. Die Arbeitsfläche gut bemehlen. 1. In einer Schüssel Mehl und Eigelb von Hand oder mit der Küchenmaschine Den Teig in mehreren Portionen so dünn zu einem festen Teig kneten. Je nach Be- wie möglich zu einem langen Streifen schaffenheit des Mehls und der Grösse auswallen; am besten geht dies mit eider Eigelb müssen eventuell noch einige ner speziellen Pastamaschine. Die TeigTropfen – aber wirklich nur einige Trop- bahnen aufrollen, anschliessend je nach fen! – Öl oder Wasser beigefügt werden. persönlicher Vorliebe in dünnere oder Der Teig soll zusammenhalten, jedoch dickere Streifen schneiden und wieder nicht zu trocken sein. Ist er zu feucht, entrollen. Die Nudeln auf ein mit Mehl geht es zwar besser zum Auswallen, je- bestäubtes Backpapier geben. 3. Für den Pesto die Steinpilze in laudoch verkleben die zugeschnittenen Nudeln später beim Zwischenlagern auf warmem Wasser einweichen. Anschliesdem Blech gerne. Den Teig aus der send gut abtropfen lassen; das EinSchüssel nehmen und noch so lange von weichwasser wird nicht verwendet. 4. Die Champignons wenn nötig rüsHand kneten, bis er geschmeidig ist.

Rezept Annemarie Wildeisen

Für den Kleinhaushalt 2 Personen: Zutaten halbieren, evtl. gekaufte Frisch-Nudeln verwenden. Für 4 Personen 1 Person: Zutaten vierteln, jedoch ge75 g geröstete Pistazienkerne (z. B. im kaufte Frisch-Nudeln verwenden. Apéro-Sortiment von Grossverteilern erPro Portion 16 g Eiweiss, hältlich) 67 g Fett, 40 g Kohlenhydrate; 2 Knoblauchzehen 854 kKalorien oder 3576 kJoule 2 Bund Basilikum Lactosearm Purinarm 2 dl kalt gepresstes Olivenöl 40 g geriebener Parmesan Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle 4 Zweigtomaten Pasta: 1 Grundrezept Pastateig (siehe Rezept Florina), zu Nudeln geschnitten Salz Die TV-Rezepte

Pistazien-Pesto

ten und in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden. 5. In einer weiten Pfanne das Olivenöl erhitzen. Champignons, Steinpilze und Knoblauch hineingeben und leicht salzen. Die Thymianblättchen darüberzupfen. Die Pilze auf grosser Stufe so lange dünsten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Abkühlen lassen. 6. Die Pilze mit den Pinienkernen und dem Käse in einen Cutter geben und fein 1. Die Pistazienkerne mittelfein hapürieren. Den Pilzpesto mit Salz und cken. Drei Viertel davon in einen hohen Pfeffer würzen. 7. Die Nudeln in reichlich Salzwasser Becher oder in den Cutter geben. Den bissfest garen. Einige Löffel Kochwasser Knoblauch schälen und dazupressen. beiseitestellen. Die Nudeln abschütten 2. Die Basilikumblätter von den Zwei-

Cheisacherturm war Ziel der Wanderung Auf Nachtwanderung mit der KulturWerk-Stadt Sulz (dd) Bereits zum siebten Mal führte die KulturWerk-Stadt Sulz im Rahmen der Schweizerischen Wandernacht einen Anlass durch. Ziel der diesjährigen Austragung war der Cheisacherturm. Es war ein heisser und schwüler Sommerabend, als rund vierzig Teilnehmende beim Schützenhaus in Obersulz unter Führung von Meinrad Schraner den Aufstieg zum Cheisacherturm, vorbei am Cheisacherhof, in Angriff nahmen. Beim Turm informierte Dieter Deiss, Mitglied des Trägervereins Cheisacherturm, über

die Turmgeschichte. Obwohl die Sicht nicht optimal war, wurden die Teilnehmer durch eine romantische Abendstimmung und einen herrlichen Rundblick für die Turmbesteigung belohnt. Wasserhaushalt ausgeglichen Bei einem Apéro stärkte man sich für den knapp zweistündigen Abstieg über Galten hinunter zur KulturWerk-Stadt in Mittelsulz. Eine herrlich mundende Suppe und die nötigen Getränke sorgten hier für den Ausgleich des durch das Schwitzen etwas aus dem Lot geratenen Vor dem Aufstieg zum Turm wurde die Abendstimmung beim Rastplatz Cheisacher genossen Foto: zVg Wasserhaushalts.

Die Kochsendungen auf Tele M1 machen ab 9. Juli Sommerpause! In dieser Zeit werden Wiederholungen verschiedener Sendungen gezeigt. Ab August folgen dann neue Kochideen.

Kurzmeldung

_____________________

Stromunterbruch im Oberfricktal am Sonntagmorgen (pd) Am Sonntag, 1. Juli, kam es um 7.46 Uhr zu einer Sicherheitsabschaltung der Leitung Oberfricktal. Davon betroffen waren die Gemeinden Gipf-Oberfrick, Kienberg, Wittnau, Oberhof und Wölflinswil. Um 7.54 Uhr konnten die Kunden ausser in Teilen von Wittnau und GipfOberfrick, wo die Reparaturen noch anhielten, wieder mit Strom versorgt werden. Die AEW Energie AG bedauert den Unterbruch und bittet die betroffenen Stromkunden um Verständnis.

8

3 8

5

1 5 7 4 2 9 7 9 6 8 7 9 5 8 5 6 1

9 1 4 1 6 4 8

Preisausschreiben aus fi Nr. 25 (20. Juni): Gewonnen hat den 50-Fr.-Gutschein von FORTURA Bazar Shop, Zunzgen BL: Frau Regina Degen Juchstrasse 17, 4312 Magden Auflösung Nr. 26


17

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Einzigartige Kulturtage Laufenburger Kulturtage Fliessende Grenzen bieten vom 28. Juli bis 18. August viel Programm Vernissage ist am 29. Juli um 11 Uhr. Die Kßnstlerin befindet sich derzeit auf Initiative von Tino Brßtsch fßr acht Monate in der Schweiz. Sie wird bis zum 19. August ihre Landschaftsbilder aus der Schweiz zeigen, die in dieser Zeit entstanden sind. Kinder kÜnnen ebenfalls wieder kßnstlerisch tätig werden. Renate Kaiser und Heidelore Mßnter laden am 2. August (Ausweichtermin 9. August) Kinder ab sieben Jahren zum Experimentieren mit Farbe und Material ein. Die Veranstaltung ist gratis, aber es muss bis zum 25. Juli einen Anmeldung im Verkehrsbßro erfolgen.

Die grenzĂźberschreitenden Kulturtage Laufenburg sind aus dem kulturellen Leben in Laufenburg und darĂźber hinaus in der ganzen Region nicht mehr wegzudenken. Zum 13. Mal bieten ÂŤFliessende GrenzenÂť mit einer kontrastreichen Mischung aus Konzerten, Theater, Kunstausstellung, Kabarett, Tango und Kultur fĂźr Kinder ein hochkarätiges Programm. CHARLOTTE FRĂ&#x2013;SE Waren die ÂŤFliessende GrenzenÂť in den vorigen Jahren in einem engen Zeitrahmen von 14 Tagen angesiedelt, so dehnen sich die Kulturtage in diesem Jahr zeitlich weiter aus, ohne allerdings ein Mehr an Programmpunkten zu bieten. Offiziell gestartet wird am 28. Juli, die letzte Veranstaltung ist am 18. August. Bereits am letzten Samstag begeisterte der bekannte, zeitgenĂśssische italienische Liedermacher, Pippo Pollina, das Laufenburger Publikum bei einem Konzert mit seinen Songs. Renata Vogt, Mitorganisatorin innerhalb des grenzĂźberschreitenden Kulturausschusses beider Laufenburg, welcher den Anlass organisierte, bezeichnete das Konzert als ÂŤein kulturelles VorspielÂť fĂźr die Laufenburger Kulturtage ÂŤFliessende GrenzenÂť. Der charismatische Sänger hat innerhalb des Zeitfensters der Laufenburger Kulturtage keine Termine mehr frei, deshalb sei das Konzert vorgezogen worden, wie Renata Vogt berichtete. Ă&#x201E;hnlich gestaltet es sich mit dem Jugend-Sinfonieorchester Aargau, welches am 18. August um 20 Uhr in der Kirche St. Johann mit dem klassischen Konzert unter dem Thema ÂŤSpiegelungenÂť mit dem Violinkonzert ÂŤDem Andenken eines EngelsÂť von Alban Berg und mit der Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op.73, von Johannes Brahms, einen hochkarätigen Schlusspunkt hinter die Kulturtage setzt. Mit dem Aargauischen Jugend-Sinfonieorchester besteht seit einigen Jahren eine Verbindung und das Orchester konnte auch in diesem Jahr nach Laufenburg gelockt werden, wie Tino BrĂźtsch, Präsident des grenzĂźberschreitenden Kulturausschusses beider Laufenburg, an der Presseorientierung anlässlich der Programmvorschau fĂźr ÂŤFliessende GrenzenÂť, am Montag berichtete. Allerdings kĂśnnen die jungen Musiker auch nur an

Stein Ersatz Wasserschieberschächte Schaffhauserstrasse bei der Einmßndung SchÜnaustrasse Koordiniert mit den Sanierungsmassnahmen an der Kantonsstrasse eliminiert die Gemeinde Stein zwei alte Schieberschächte im Bereich der Einmßndung der SchÜnaustrasse. Zudem vereinfacht die Gemeinde die relativ komplizierte Leitungsfßhrung und verbessert die Hydraulik. Aus diesem Grund werden an besserer Stelle moderne Schieber, welche einfacher zugänglich und zu bedienen sind, platziert. Sperrung der Ausfahrt SchÜnaustrasse auf die Schaffhauserstrasse während dreier Wochen In die SchÜnaustrasse kann jederzeit von der

Geschmack Veranstaltungen bereithalten. Ein fester Bestandteil der Kulturtage sind die kabarettistischen Darbietungen. Ganz neu in Laufenburg werden am 28. Juli in der Codman-Anlage die KernÜlamazonen, mit ihrem frechen Programm Liederliebesreisen auftreten. Mit diesem Musik-Kabarett ist es uns gelungen, gleich zu Beginn der Kulturtage einen Kracher zu buchen, betonte Renata Vogt. Ein alter Bekannter hingegen ist der Kabarettist, Peter Spielbauer, der mit seinem neuen Programm Das Flatte Blatt, der zu erwartenden grossen Nachfrage wegen, gleich zweimal im SchlÜsse/DE auftritt und zwar am 2. und 3. August, jeweils um 20 Uhr. Spielbauer ist ein uneinordentlicher Mensch, dem viel Unerklärliches einfällt und er bringt es auf geniale Weise unter die Leute, heisst es im Programm und damit sei sicher nicht zu viel versprochen, so Renata Vogt. Eine Kunstausstellung wird es innerhalb von Fliessende Grenzen auch wieder geben. Die Galerie/Atelier Edita Soldati, die sich in der Marktgasse befindet, wird die junge Amerikanische Kßnstlerin, Casey Landerkin, mit ihrer Ausstellung Landschaftsmalerei ab 29. Juli zeigen.

Tango wieder mit dabei Am Mittwoch, 8. August, spielt Rosa MĂźller-Gantert/Die TheaterKarawane um 16.30 Uhr in der Schßßre das StĂźck fĂźr Kinder ab vier Jahren ÂŤDas hässliche EntleinÂť. Die Erwachsenen dĂźrfen sich Ăźber die Theatertruppe Cie. Engel & Dorn freuen, die 2009 bei den Kulturtagen schon einmal in Laufenburg gastierte. In diesem Sommer kommt die Gruppe wieder nach Laufenburg und zwar am 9. August um 20 Uhr mit der KomĂśdie ÂŤScapins StreicheÂť von Molière. Ein Klassiker der Kulturtage ist der Tango. Angeboten werden wieder Workshops, vom 10. bis 12. August, ein Milonga-Abend in der Schßßre am 11. August statt und das bei vielen Besuchern besonders beliebte TangofrĂźhstĂźck wird am 12. August ab 11 Uhr auf der LaufenbrĂźcke serviert. Auch Graf Hans wird während der Kulturtage auf Tour gehen und zwar am 4. und 19. August jeweils ab 15 Uhr. Ă&#x153;ber die LaufenbrĂźcke wird während der Dauer der Kulturtage ein Zelt gespannt. Bei schlechtem Wetter finden Veranstaltungen, die in der Codman-Anlage angesetzt sind, unterm BrĂźckenzelt statt. Karten fĂźr die Graf-Hans-Tour und das Kirchenkonzert sind Ăźber das VerkehrsbĂźro Laufenburg, Telefon 062 874 44 55 (nachmittags), E-Mail: info@laufenburgtourismus.ch erhältlich. Der Vorverkauf fĂźr Musiktheater, Kabarett, Kindertheater, Tango-FrĂźhstĂźck, Tangoworkshop erfolgt Ăźber Buch & CafĂŠ am Andelsbach/D, Telefon 0049 7763 211 55, EMail: buchhandlung@andelsbach.de und das VerkehrsbĂźro Laufenburg. Das komplette Programm der Kulturtage unter www.laufenburg.de

Weitere AuskĂźnfte erteilt: K. Lienhard AG, Herr Peter Stierli, Planung Wasser, Telefon 062 832 82 73 (erreichbar bis 10.8.2012; ab 13.8.2012 Bauverwaltung Stein, Roland GrĂśflin, Telefon 062 866 40 08). Die Bauverwaltung

Abteilung Finanzen wird Kristina Jurisic in den Monaten August, September und Oktober stundenweise in diesem Verwaltungsbereich aushelfen. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung

Ausfall der Telefonzentrale

Baubewilligungen

Maria-Theresia Rist, Tino BrĂźtsch, Renata Vogt, Ralf Bleil und Adelheid MĂśltgen (v.l.) freuen sich auf die 13. Kulturtage Laufenburg Foto: Charlotte FrĂśse

diesem 18. August nach Laufenburg kommen, weshalb die Kulturtage nun einfach etwas länger dauerten, so Brßtsch. Kulturelle Leckerbissen Ein weiterer kultureller Leckerbissen wird das Kirchenkonzert am 10. August darstellen. Zur Auffßhrung gelangt in der Heilig Geist Kirche/DE um 20 Uhr Juditha Triumphans, Oratorio RV 644 von Antonio Vivaldi. Dargeboten wird das Oratorium, nebst Solisten und einem Orchester, vom Projektchor SMW der ref. Kirche Frick und dem Projektchor Nuevo Proyecto der ref. Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen unter der Leitung von Dieter Wagner. Das Oratorio, nach dem biblischen Stoff Buch Judith, wurde von Caecilia Bartoli aus der Versenkung geholt, wie Maria-Theresia Rist erläuterte. Die lateinischen Texte wurden eigens fßr diese Auffßhrung von Peter Zeindler umgeschrieben, vorgetragen werden sie vom bekannten Schweizer Schauspieler Franziskus Abgottspon. Die Kulturtage haben darßber hinaus noch weitere hochkarätige Programmpunkte zu bieten, die fßr beinahe jeden

Schaffhauserstrasse auf einer Fahrbahnbreite eingebogen werden. Die Einfahrt wird sich je nach Bauphase verschieben. Die Ausfahrt aus der SchÜnaustrasse in die Kantonstrasse ist während dreier Wochen nicht mÜglich. Der Quartier- und Parkplatzverkehr der Novartis muss während dieser Zeit in Richtung Rhein ßber die Rheinbrßckstrasse auf die Schaffhauserstrasse abfliessen. Der Durchfahrtsverkehr auf der Hauptstrasse bleibt unverändert. Termine und Bauablauf Die Bauarbeiten starten voraussichtlich ab 6. August 2012 und dauern drei Wochen an. Die Strassenparkplätze und die Verkehrsberuhigungsmassnahmen werden in dieser Zeit aufgehoben. Die HÜchstgeschwindigkeit von 30 km/h bleibt unverändert bestehen. Es muss vor allem in den Stosszeiten mit Behinderungen gerechnet werden. Bitte beachten Sie die Baustellensignalisation.

Infolge der Umbauarbeiten im Gemeindehaus kommt es immer wieder zum Ausfall der Telefonanlage, weshalb die Verwaltung nicht immer erreichbar ist. Zuletzt war dies am letzten Montag der Fall. Wir bitten um Verständnis. Die Gemeindeverwaltung

Glßckwunsch zum Prßfungserfolg! Nach der dreijährigen Lehrzeit auf der Gemeindeverwaltung konnte Kristina Jurisic, Stein, die Ausbildung als Kauffrau mit Berufsmatur mit gutem Erfolg abschliessen. Wir gratulieren Kristina Jurisic zu diesem Erfolg herzlich. Infolge der personellen Veränderungen auf

-Â&#x153;Â&#x2DC;`iĂ&#x20AC;Ă&#x203A;iĂ&#x20AC;Â&#x17D;>Ă&#x2022;v Ă&#x152;iĂ&#x20AC; Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192; >Ă&#x2022;VÂ&#x2026; Ă&#x2022;Â&#x2DC;°V iĂ&#x192;Ă&#x2022;VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; -Â&#x2C6;iÂ?Â&#x2021;Â&#x201C; Ă&#x20AC;Ă&#x2022;}} Â&#x2026; Â&#x2021;L iĂ&#x20AC; iÂ&#x2C6; Li Ă&#x153;Ă&#x153;Ă&#x153;°Â&#x201C;Â&#x153;i Â&#x2DC;`Ă&#x2022;Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x20AC;Â&#x2C6;i}iLÂ&#x2C6;iĂ&#x152; 7Â&#x2C6;Â?`Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC;

 

Ă&#x2DC;Â?Ă&#x152;Â&#x2C6;} Ă&#x203A;Â&#x153;Â&#x201C; Ă&#x201C;£° Ă&#x2022;Â&#x2DC;Â&#x2C6; LÂ&#x2C6;Ă&#x192; {°Ă&#x2022;}Ă&#x2022;Ă&#x192;Ă&#x152; Ă&#x201C;ä£Ă&#x201C;

7Â&#x2C6;Ă&#x20AC; Ă&#x20AC;BĂ&#x2022;Â&#x201C;iÂ&#x2DC; Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192;iĂ&#x20AC; >}iĂ&#x20AC;° 7Â&#x2C6;Ă&#x20AC; LĂ&#x20AC;>Ă&#x2022;VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; *Â?>Ă&#x152;â vĂ&#x2DC;Ă&#x20AC; `Â&#x2C6;i Â&#x2DC;iĂ&#x2022;iÂ&#x2DC; Â&#x153;`iÂ?Â?i°

6Â&#x2C6;iÂ?i Ă&#x20AC;i`Ă&#x2022;âÂ&#x2C6;iĂ&#x20AC;Ă&#x152;i Ă&#x2022;Ă&#x192;Ă&#x192;Ă&#x152;iÂ?Â?Ă&#x2022;Â&#x2DC;}Ă&#x192;Â&#x201C;Â&#x153;`iÂ?Â?i°

Die Bauverwaltung hat die folgenden Baubewilligungen erteilt: Baugesuchsnummer: 2012/11 Bauherrschaft: ARGE Achermann AG, Wilstrasse 105, 8600 DĂźbendorf; GrundeigentĂźmer: SBB Immobilien, Bewirtschaftung Region Mitte, Frohburgstrasse 10, 4600 Olten; Projektverfasser: Achermann Revital AG, Wilstrasse 105, 8600 DĂźbendorf; Bauvorhaben: 2 Fassadenreklamen (je 5Ă&#x2014;1 m), unbeleuchtet an Gebäude mit AGV-Nr. 239 (Lokdepot, Remise); Parzelle(n) Nr.: 1443, GB Stein AG; Strasse: Bahnhofstrasse.

Ă&#x2C6;ä

LÂ&#x2C6;Ă&#x192;

ÂŻ

â° °  1, *Â&#x153;Â?Ă&#x192;Ă&#x152;iĂ&#x20AC;}Ă&#x20AC;Ă&#x2022;ÂŤÂŤi Â&#x2C6;Â&#x2DC; i`iĂ&#x20AC; Ă&#x153;iÂ&#x2C6;Ă&#x192;Ă&#x192;] Â&#x201C;Â&#x2C6;Ă&#x152; ,Ă&#x2DC;VÂ&#x17D;iÂ&#x2DC;Â&#x2021; Ă&#x203A;iĂ&#x20AC;Ă&#x192;Ă&#x152;iÂ?Â?Ă&#x2022;Â&#x2DC;}] Ă&#x201C;°xÂ&#x2021;ÂŤÂ?BĂ&#x152;âÂ&#x2C6;}] ÂŁĂ&#x2021;n VÂ&#x201C;] Ă&#x2022;Â&#x2DC;` Ă&#x201C;Â&#x2021;ÂŤÂ?BĂ&#x152;âÂ&#x2C6;}] ÂŁxn VÂ&#x201C; Ă&#x192;Ă&#x152;>Ă&#x152;Ă&#x152; Ă&#x20AC;° Â&#x2122;x{Ă&#x2C6;°q Â&#x2DC;Ă&#x2022;Ă&#x20AC; Ă&#x20AC;° Ă&#x17D;nÂŁn°q

->Â?Â&#x153;Â&#x2DC;Ă&#x152;Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;i

-VÂ&#x2026;Â?>vâÂ&#x2C6;Â&#x201C;Â&#x201C;iĂ&#x20AC;

7Â&#x153;Â&#x2026;Â&#x2DC;ÂŤĂ&#x20AC;Â&#x153;}Ă&#x20AC;>Â&#x201C;Â&#x201C;

/Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;i

-Â&#x2C6;`iLÂ&#x153;>Ă&#x20AC;`Ă&#x192;

Â?iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;Â&#x201C;Â&#x;LiÂ?

-Ă&#x152;Ă&#x2022;`Â&#x2C6;Â&#x153;Ă&#x192;

*Â&#x153;Â?Ă&#x192;Ă&#x152;iĂ&#x20AC;Â&#x201C;Â&#x;LiÂ?

-Ă&#x152;Ă&#x2DC;Â&#x2026;Â?i

>Ă&#x20AC;`iĂ&#x20AC;Â&#x153;LiÂ&#x2DC;



Â&#x;LiÂ? iÂ&#x2C6;iĂ&#x20AC;  Âą 7Â&#x2C6;Â?`Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; Âą xĂ&#x201C;ää Ă&#x20AC;Ă&#x2022;}} Âą /iÂ?ivÂ&#x153;Â&#x2DC; äxĂ&#x2C6; {{ÂŁ{ÂŁ Ă&#x201C;Ă&#x17D; Âą Â&#x153; 6Â&#x153;Ă&#x20AC;Â&#x201C;Â&#x2C6;Ă&#x152;Ă&#x152;>} }iĂ&#x192;VÂ&#x2026;Â?Â&#x153;Ă&#x192;Ă&#x192;iÂ&#x2DC; Âą Â&#x153; LiÂ&#x2DC;`Ă&#x203A;iĂ&#x20AC;Â&#x17D;>Ă&#x2022;v LÂ&#x2C6;Ă&#x192; Ă&#x201C;ä Â&#x2026;

Baugesuchsnummer: 2012/21 Bauherrschaft: Waldmeier-Burkhard Markus und Heidi, Obere RĂźtistrasse 18, Stein AG; GrundeigentĂźmer: Waldmeier-Burkhard Heidi, Obere RĂźtistrasse 18, Stein AG; Projektverfasser: Kämpf Hanspeter Bauplanung/Bauleitung, RheinbrĂźckstrasse 1, Stein AG; Bauvorhaben: Wohnhaus-Umbau: Ersatz Fenster und BalkontĂźren, KĂźche, Einbau einer zusätzlichen Nasszelle, Gasheizung (FĂźhrung der Abgasleitung an Ost-Fassade) etc. Staketengeländer aus Metall auf best. Mauer, HĂśhe ca. 50 cm; Parzelle(n) Nr.: 589, GB Stein AG; Strasse: Brotkorbstrasse 34. Baugesuchsnummer: 2012/25 Bauherrschaft, GrundeigentĂźmer und Projektverfasser: Rudin-Schweizer Wolfgang und Marion, RheinbrĂźckstrasse 14, Stein AG; Bauvorhaben: Ă&#x153;berdachung Gartensitzplatz mit Windfang an Westseite; Parzelle(n) Nr.: 776, GB Stein AG; Strasse: RheinbrĂźckstrasse 14. Baugesuchsnummer: 2012/23 Bauherrschaft, GrundeigentĂźmer und Projektverfasser: HĂśpli Bernhard, Schulweg 5, 8585 Happerswil und HĂśpli Verena, SchĂśneggstrasse 143, 8953 Dietikon; Bauvorhaben: RĂźckbau Scheune AGV-Nr. 29; Parzelle(n) Nr.: 23, GB Stein AG; Strasse: ZĂźrcherstrasse.

Baugesuche Baugesuchsnummer: 2012/35 Bauherrschaft und GrundeigentĂźmer: Infanger Erica M. E., Nespelmattweg 27, 4148 Pfeffingen; Projektverfasser: Thut Architekten AG, Tellstrasse 19, 5001 Aarau; Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus mit Doppelgarage; Ortslage: Althofweg, Parzelle(n)-Nr. 1523, GB Stein AG. Baugesuchsnummer: 2012/36 Bauherrschaft und GrundeigentĂźmer: Erne AG Holzbau, Werkstrasse 3, 5080 Laufenburg; Projektverfasser: Burkard Meyer Architekten, Martinsbergstrasse 40, 5400 Baden; Bauvorhaben: Teilabbruch Personalgebäude und 1) Neubau Personalgebäude mit Magazin und 2) Bankraum mit Lagerhalle, beides als Anbauten an Werkhalle mit AGV-Nr. 571. Ă&#x153;berdachung Aussenlagerplatz (teilweise auf Gemeindegebiet MĂźnchwilen). Abbruch Gebäude AGV-Nr. 888/889 und Abbruch private Trafostation AGV-Nr. 585; Ortslage: Industriestrasse, Parzelle(n)-Nr. 521, GB Stein AG und Parzelle Nr. 1700, Gemeinde MĂźnchwilen; Kantonale Zustimmung: Erforderlich; Besonderes: Das Baugesuch liegt auch auf der Gemeinde MĂźnchwilen auf. Die Ăśffentliche Auflage findet vom 4.7.2012 bis 3.8.2012 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen BĂźrostunden in der Gemeindeverwaltung Stein Ăśffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine BegrĂźndung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen GrĂźnden der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Schule Stein Klasseneinteilung und Lehrpersonen im Schuljahr 2012/13 Kindergarten blau: Denise Schaub, Selina Streiff und Monia Schreiber â&#x20AC;˘ Kindergarten rot: Marianne Härdi, Barbara Kottmann und Monia Schreiber â&#x20AC;˘ Kindergarten gelb: Marie-Rose GĂźntert und Barbara Kottmann â&#x20AC;˘ Deutsch als Zweitsprache: Barbara Kottmann, Monia Schreiber und Selina Streiff. 1. EK: Elisabeth Ender und Pablo Schmid â&#x20AC;˘ 2. EK: Pia Tschupp und Simone Deutscher â&#x20AC;˘ 1. Klasse A: Anja MĂźller; 1. Klasse B: Sabrina MĂźller Sticco â&#x20AC;˘ 2. Klasse: Simone Gschwind und Philipp Achermann â&#x20AC;˘ Deutsch als Zweitsprache: Katharina Leistner, Pablo Schmid und Simone Deutscher â&#x20AC;˘ Musikgrundschule/Chor: Daria Frei â&#x20AC;˘ 3. Klasse: Sabine Schaub â&#x20AC;˘ 4. Klasse: Raphael Oneta und Pablo Schmid â&#x20AC;˘ 5. Klasse A: Sandra GĂźnther und Daniela Mettler â&#x20AC;˘ Englisch Primarschule: Therese MĂźnger und Sandra GĂźnther. 1. Real: Nicole Wegmann â&#x20AC;˘ 2. Real: Christof Meder â&#x20AC;˘ 1. Sek. A: Werner Fasolin; 1. Sek. B: Zoe Meier und RĂźdiger Wolter â&#x20AC;˘ 2. Sek.: Kaba MĂźller und RĂźdiger Wolter. Werken Textil: Astrid Bagdons, Sibylle Koch â&#x20AC;˘ Werken Oberstufe: Christoph Merk â&#x20AC;˘ Englisch Oberstufe: Rafaela VollenbrĂśker â&#x20AC;˘ FranzĂśsisch Oberstufe: Babette Maertens â&#x20AC;˘ Fachlehrer Oberstufe: RĂźdiger Wolter und Sandra GĂźnther


aus den gemeinden • IS-Lehrpersonen: Simone Gschwind, Alain Zierath und Denise Schaub. Die Schulpflege und Schulleitung bedanken sich für den engagierten Einsatz von Franca Agustoni, Sabrina Brogle, Nicole Brunner, Lucius Husi, Alice Hug, Ellen Laube, Jacqueline Löhndorf und Martin Müller. Sie verlassen die Schule Stein zum Ende des Schuljahres. Schulbeginn im neuen Schuljahr 13. August, 8.20 Uhr (für alle). Für die neuen Kindergartenkinder beginnt der Kindergarten am Dienstag, 14. August, um 8.15 Uhr. Schulferien im Schuljahr 2012/13 Erster Schultag: 13. August • Herbstferien: 29. Sept. bis 14. Okt. • Weihnachtsferien: 22. Dez. 2012 bis 6. Januar 2013 • Skilager: 14. bis 18. Januar für die Oberstufe (während der Unterrichtszeit) • Sportferien: 9. bis 24. Februar • Frühlingsferien: 13. bis 28. April • Sommerferien: 6. Juli bis 11. August 2013. Wir wünschen allen erholsame und schöne Sommerferien! Schulpflege und Schulleitung Stein

Musikschule Region Stein Heute Mittwoch, 4. Juli, 18 Uhr, findet im Musikschulhaus Stein (Vereinszimmer) eine Musizierstunde mit der Geigenklasse von Stephanie Ruf statt. Die Schülerinnen und Schüler und die Instrumental-Lehrperson freuen sich auf Ihren Besuch. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Mittagstisch Wir treffen uns übermorgen Freitag, 6. Juli, um 11.30 Uhr in der Cafeteria MBF. Herzlich willkommen! Liz Binkert, Tel. 062 873 17 41.

FC Stein: Juniorinnen und Junioren herzlich willkommen! Wartelisten sind beim FC Stein ein Fremdwort! Nach den Sommerferien starten wir in die neue Saison. Mädchen und Buben mit Jahrgang 2007 und jünger sind in den Juniorenteams des FC Stein jederzeit herzlich willkommen. Weitere Infos findest du auf unserer Homepage www.fcstein.ch oder kontaktiere direkt unseren Juniorenobmann, Daniel Rudin, Tel. 079 214 45 00.

Sisseln Veröffentlichung von Gemeindeversammlungsbeschlüssen Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gesetzes über die Einwohnergemeinden und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden die Versammlungsbeschlüsse veröffentlicht. Nachstehend die Beschlüsse der Ortsbürgerund Einwohnergemeindeversammlung vom 28. Juni 2012.

Ortsbürgergemeinde: 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 24. Nov. 2011 – Genehmigung; 2.1. Rechenschaftsbericht 2011 – Genehmigung; 2.2. Verwaltungsund Bestandesrechnung 2011 – Genehmigung; 3. Verpflichtungskredit von Fr. 12’000 für den Erwerb der Waldparzellen Nrn. 248, 251 und 257 von Anton und Priska Heid-Weber, Sisseln – Genehmigung; 4. Verpflichtungskredit von Fr. 3’000 für den Erwerb der Parzelle Nr. 1153 inkl. Bunker von der Schweiz. Eidgenossenschaft, Bern – Genehmigung. Einwohnergemeinde: 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. Nov. 2011 – Genehmigung; 2.1. Rechenschaftsbericht 2011 – Genehmigung; 2.2. Verwaltungsund Bestandesrechnung 2011 – Genehmigung; 3. Verpflichtungskreditabrechnung – Sicherheit und Anpassung des Spielfeldes «Grossmatt» an die gesetzlichen Bestimmungen – Genehmigung; 4. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an Dennis Jazvic – Genehmigung; 5. Zusatzkredit von Fr. 25’000 zum Verpflichtungskredit für die Einführung von Tempo 30-Zonen und Begegnungszonen – Genehmigung; 6. Verpflichtungskredit von Fr. 280’000 für die Sanierung der Trafostation Dorf – Genehmigung; 7. Verpflichtungskredit von Fr. 300’000 für die Erstellung einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Werkhofs Sisseln – Genehmigung; 8. Projektierungskredit von Fr. 80’000 für die Erstellung der Bahnhofstrasse inkl. Erneuerung der notwendigen Werkleitungen – Genehmigung; 9. Verpflichtungskredit von Fr. 800’000 (Bruttokosten) für die Erschliessung des Baugebietes «Fasanenweg II. Etappe» – Genehmigung; 10. Verpflichtungskredit von Fr. 5’200’000 für die Erweiterung und Teilsanierung der Schulanlage Sisseln – Genehmigung; 11. Austritt aus dem Gemeindeverband Regionalschiessanlage «Schlauen», Oeschgen – Genehmigung; 12. Allgemeine Nutzungsplanung / Koordinierte Teiländerung Sisslerfeld – Genehmigung. Sämtliche Beschlüsse der Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung, mit Ausnahme des Traktandums Nr. 4 der Einwohnergemeindeversammlung (Zusicherung des Gemeindebürgerrechts / abschliessende Beschlussfassung) unterstehen dem fakultativen Referendum. Ablauf der Referendumsfrist: Donnerstag, 2. August 2012. Allfällige Referendumsbogen können bei der Gemeindekanzlei Sisseln bezogen und vor Beginn der Unterschriftensammlung zur Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Bei Zustandekommen des Referendums wird der entsprechende Beschluss einer Urnenabstimmung unterstellt.

Rücktritt aus dem Gemeinderat

18

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info Bezirksanzeiger

den. Peter Widmann gehört dem Gemeinderat seit 2006 an und steht den Ressorts Bau- und Schulwesen sowie dem Eigenwirtschaftsbetrieb Elektrizitätsversorgung vor. In Absprache mit Friedensrichter Anton Obrist wurde die Gemeinderats-Ersatzwahl auf Donnerstag, 29. Nov. 2012 (Versammlungswahl), festgelegt. Das Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, Gemeindeabteilung, Aarau, hat dem Rücktrittsgesuch gestützt auf § 35 Abs. 2 des Gemeindegesetzes stattgegeben.

Termine 2012 (2. Halbjahr) Spiel- und Spasstag, Samstag, 18. August; Info-Abend «Hochwasserschutz», Freitag, 7. Sept.; Gemeindeversammlung und Gemeinderatsersatzwahl, Donnerstag, 29. Nov.; Waldbereisung, Samstag, 8. Dez.

Quartierfest Chriesiweg; Bewilligung der Strassensperrung vom 25. August 2012

waltung reduziert geöffnet. Ab Montag, 16. Juli, bis und mit Freitag, 3. August, gelten folgende spezielle Öffnungszeiten: 7 bis 12 Uhr. Am Nachmittag bleibt die Gemeindeverwaltung jeweils geschlossen. Selbstverständlich sind wir auch ausserhalb der Öffnungszeiten für Sie da. Für allfällige Termine setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung (Tel. 062 866 11 50, Fax 062 866 11 59 oder über gemeindekanzlei@sisseln.ch).

«Pro Senectute» – Mittagstisch Die nächste Zusammenkunft findet am Dienstag, 10. Juli, statt. Treffpunkt: 12.15 Uhr, im Restaurant «Pinte», Sisseln. Wieder einmal bedient zu werden, nicht selbst kochen zu müssen, in Geselligkeit mit anderen ein Mittagessen geniessen, dabei interessante Gespräche führen – wer würde das nicht schätzen? Neu-Interessierte sind herzlich willkommen. Auf Wunsch holen wir Sie gerne ab. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Frau Caroline Käser-Hassler, Hinterdorf, Sisseln (Tel. 062 873 31 61). Die Pro Senectute, Ortsvertretung

Den Anwohnerinnen und Anwohner des Chriesiwegs wurde die Bewilligung erteilt, den Chriesiweg für das Quartierfest am 25. August Schulbeginn Schuljahr 2012/13 vom Samstag, 14 Uhr, bis Sonntag, 02 Uhr, zu Der erste Schultag für Kindergarten und Primarbelegen. schule in Sisseln ist am Montag, 13. August. Kindergarten Quartierverein Rhyblick; Am ersten Schultag findet der Unterricht für Bewilligung der Strassensperrung alle Kindergartenkinder, «Sonnenkinder» und vom 1. September 2012 Dem Quartierverein Rhyblick wurde die Bewil- «Käferlikinder», am Montagmorgen von 9.00 ligung erteilt, die Ringstrasse in der Wohnsied- bis 11.40 Uhr statt. Ab Dienstag ist Unterricht lung «Rhyblick II» am Samstag, 1. Sept. (Ver- nach Stundenplan. schiebungsdatum: 8. Sept.), von 10 bis 15 Uhr Primarschule Am ersten Schultag ist der Unterricht für die für einen Flohmarkt zu belegen. 1. Klasse erst am Montagnachmittag von 13.30 Sisseln vereint; Voranzeige bis 15.05 Uhr. Die Klassenlehrperson, Frau KaAm Samstag, 18. August, ab 10 Uhr findet der tona, freut sich, die Kinder und deren Eltern um dritte Spiel- und Spasstag, zur Förderung der 13.30 Uhr auf dem Pausenplatz zu begrüssen. Gemeinschaft und zur Stärkung des Zu- Der Vormittag bleibt für die Erstklässler/innen sammengehörigkeitsgefühls, auf dem Sport- schulfrei. Ab Dienstag ist Unterricht nach Stunplatz «Grossmatt» mit verschiedenen sport- denplan. lichen Aktivitäten für gross und klein statt. Wir Die 2. Klasse hat am ersten Schultag am Monladen die Sissler Bevölkerung zu diesem Anlass tagmorgen von 8.20 bis 11.50 Uhr Unterricht. bereits heute herzlich ein. Weitere Informatio- Der Nachmittag ist für die 2. Klasse schulfrei. nen finden Sie unter www.sisselnvereint.ch. Ab Dienstag ist Unterricht nach Stundenplan. Die 3., 4. und 5. Klasse beginnt am ersten Einbau Feinbelag auf dem Schultag den Unterricht nach Stundenplan. Chriesiweg Kindergarten/Primarschule Sisseln Die Bauarbeiten im Zusammenhang mit dem Schulleitung und Lehrpersonen Einbau des Feinbelags auf dem Chriesiweg beginnen am Dienstag, 17. Juli, und dauern vor- Feuerwehr aussichtlich 2 Tage. Während dieser Zeit ist die Am Donnerstag, 5. Juli, findet eine MaschinisZu- und Durchfahrt nicht möglich. Die Anwoh- tenübung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr nerinnen und Anwohner werden gebeten, ihre beim Feuerwehrmagazin in Eiken. Fahrzeuge während dieser Zeit entlang der Musikschule Region Stein Bahnhofstrasse / Trottoir Rütistrasse oder auf dem Turnhallenparkplatz (Zufahrt ab Haupt- Musizierstunde: Siehe unter Stein. strasse) zu parkieren. Für Fragen und Anliegen FC Stein: Juniorinnen und Junioren steht der Bauamtsleiter Albert Merkofer (Na- herzlich willkommen! tel: 076 387 18 49) gerne zur Verfügung. Siehe unter Stein.

Peter Widmann hat seinen Rücktritt als Mit- Ferienzeit – Reduzierte ÖffnungsBibliothek: Siehe unter Eiken. glied des Gemeinderates bekannt gegeben. zeiten der Gemeindeverwaltung Die Demission erfolgt aus beruflichen Grün- Während der Ferienzeit ist die Gemeindever-

Münchwilen Demission aus dem Gemeinderat Karin Etterlin hat infolge einer Weiterbildung auf Ende 2012 ihre Demission als Mitglied des Gemeinderates eingereicht. Dieser Rücktritt wird sehr bedauert. Karin Etterlin war ein engagiertes Gemeinderatsmitglied. Der Gemeinderat dankt Frau Etterlin für ihren überaus wertvollen Einsatz zum Wohle der Gemeinde Münchwilen herzlich. Er wünscht ihr und ihrer Familie für die Zukunft alles Gute. Das Departement Volkswirtschaft und Inneres, Aarau, hat den Rücktritt auf den Zeitpunkt der Ersetzung stattgegeben und den Gemeinderat aufgefordert, die Ersatzwahl durchzuführen. Die Ersatzwahl eines Mitgliedes des Gemeinderates für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 findet am 23. Sept. 2012 statt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29 a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21 b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von zehn Stimmberechtigten des Wahlkreises (Gemeinde Münchwilen) zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 58. Tag vor dem Wahltag (d.h. bis Freitag, 27. Juli, 12 Uhr) einzureichen. Ein vorbereitetes Formular kann auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Der Gemeinderat

Baugesuch

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Kirschen frisch ab Baum: Von Magden bis Wölflinswil ist jetzt die Kirschenernte in vollem Gange. Man erwartet dieses Jahr eine mittlere Ernte. Die Qualitätsbeurteilung ist durchzogen. Vereinzelter Hagelschlag und die feuchtwarme Witterung haben einzelnen Sorten zugesetzt. Sogar bei den überdachten Anlagen führte die «Überhitzung» zum Aufquellen von einzelnen Früchten. Dennoch, eine vielfältige Palette von Sorten steht bereit. Eine davon ist die Sorte «Magda». Es wird vermutet, dass es sich dabei ursprünglich um einen Sämling des «Basler Adler» handelt. Obstbauer Bürgi in Magden hat diese ausgesät und die Eidgenössische Forschungsanstalt Wädenswil hat die Sorte weiter selektioniert. Seit 1973 wird die «Magda» vermehrt. Die Früchte sind jetzt reif (Bild) und gelten als gute, sehr saftige Tafelkirschen mit einem angenehmen Aroma. 22 Sorten von Süsskirschen sind heute in der Fachliteratur kommentiert. Neben vielen bekannten Sorten im traditionellen Feld- und Hochstammobstbau haben neue Sorten in den witterungsgeschützten Anlagen Einzug gehalten. Für die Schüttelernte sind die «Dolleseppler» als Konserven- oder Brennkirschen prädestiniert. Pflücken bei den Hochstammanlagen ist strenge Tagesarbeit. Warum nicht einmal selber frische und knackige Früchte direkt ab Baum pflücken? In Wölflinswil (Zugang ab Dorfplatz signalisiert) wird das jetzt für eine grössere Anlage propagiert. Offene Baumgärten gibt es im Kontakt mit den Produzenten überall im Fricktal. www.dreiklangland.ch

Baugesuchsnummer: 2012/36 (Gemeinde Stein) Bauherrschaft und Grundeigentümer: Erne AG Holzbau, Werkstrasse 3, 5080 Laufenburg; Projektverfasser: Burkard Meyer Architekten, Martinsbergstrasse 40, 5400 Baden; Bauvorhaben: Teilabbruch Personalgebäude und 1) Neubau Personalgebäude mit Magazin und 2) Bankraum mit Lagerhalle, beides als Anbauten an Werkhalle mit AGV-Nr. 571. Überdachung Aussenlagerplatz (teilweise auf Gemeindegebiet Münchwilen). Abbruch Gebäude AGV-Nr. 888/889 und Abbruch private Trafostation AGV-Nr. 585; Ortslage: Industriestrasse Parzelle Nr. 521, GB Stein AG und Parzelle Nr. 1700, Gemeinde Münchwilen; Kantonale Zustimmung: erforderlich; Besonderes: Das Baugesuch liegt auch auf der Gemeinde Stein auf und wird durch die Gemeinde Stein bearbeitet. Die öffentliche Auflage findet vom 4.7.2012

bis 3.8.2012 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während den ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Stein und Münchwilen öffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Pro-Senectute-Mittagstisch Geschätzte Seniorinnen und Senioren von Münchwilen Wir treffen uns alle zwei Wochen zum gemeinsamen Mittagessen. Lotto spielen, Geschichten erzählen oder Handorgelmelodien hören wechseln ab mit gemütlichem Beisammensein. Kommen Sie einmal schnuppern. Der nächste Mittagstisch findet am Dienstag, 10. Juli, im Rest. Pöstli in Münchwilen statt. Wir treffen uns um 11.45 Uhr. Wir hören Handorgelmelodien. Es würde mich freuen, auch neue Senioren ab 60 Jahren begrüssen zu dürfen. Ihre Mittagstischleiterin Silvana Kopp

Natur- und Vogelschutzverein Am Freitag, 6. Juli, findet unsere Abendwanderung statt. Besammlung um 19 Uhr bei der Linde im Oberdorf. Frau Verena Kläusler aus Schupfart wird einiges über die Natur berichten. Im Anschluss gemütliches Beisammensein und Grillplausch. Getränke und Grilladen können vor Ort günstig bezogen werden. Auf eine grosse Beteiligung freut sich der Vorstand.

Musikschule Region Stein Musizierstunde: Siehe unter Stein.

Bibliothek: Siehe unter Eiken.

Eiken Öffentliche Auflage Erschliessung KaltenbrunnenRüttistrasse «Quellenweg» Vom 2. Juli bis 2. August werden im Gemeindehaus Eiken während der ordentlichen Bürozeit folgende Akten öffentlich aufgelegt: Erschliessung KaltenbrunnenRüttistrasse «Quellenweg» Bauprojekte Strassenbau/Entwässerung/ Wasserversorgung mit technischem Bericht und Kostenvoranschlag Die durch den Strassenbau verursachten Veränderungen werden vor Beginn der Projektauflage im Gelände kenntlich gemacht. Einsprachen gegen die Bauprojekte sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat Eiken einzureichen. Allfällige Einsprachen sind zu begründen und haben einen Antrag zu enthalten. Einsprachen gegen die Bauprojekte sind nur zulässig, wenn sie nicht bereits gegen den Sondernutzungsplan Kaltenbrunnen West hätten erhoben werden können.

Beschlüsse der Gemeindeversammlung An der Ortsbürgergemeinde vom 22. Juni 2012 haben 42 von 260 Stimmberechtigte und an der Einwohnergemeindeversammlung 95 von 1421 Stimmberechtigte teilgenommen. Es wurden folgende Beschlüsse gefasst: Ortsbürgergemeinde 1. Genehmigung des Protokolls der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. November 2011. 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichtes 2011 des Gemeinderates. 3. Genehmigung der Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011 der Ortsbürgergemeinde. 4. Bewilligung eines Kredits von Fr. 10’000.– zur Abklärung der Machbarkeit der Solarenergienutzung auf öffentlichen Gebäuden. Einwohnergemeinde 1. Genehmigung des Protokolls der Gemeindeversammlung vom 25. November 2011. 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichtes 2011 des Gemeinderates. 3. Genehmigung der Kreditabrechnungen: a) EDV Gemeindeverwaltung, Erneuerung Hardware; b) Sanierung Kindergarten Grossrütti; c) Aussensportanlage Lindenboden; Ersatz Allwetterplatz; d) Ausbau Dammstrasse (Teilstück Feldblumenweg-Höchiweg); e) Ausbau Höchiweg inkl. Projektierungskredit; f) Baulanderschliessung «Auf der Höhe», Alemannenweg (Strassenbau, Wasserversorgung, Löschschutz, Abwasser); g) Sanierung Wartstrasse (Strassenbau, Ausserbetriebnahme Wasserleitung NW 100). 4. Genehmigung der Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011 der Einwohnergemeinde. 5. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts von Eiken an: a) Mehmeti Dashurije, geb. 10.6.1996, kosovarische Staatsangehörige, wohnhaft in Eiken, Hauptstrasse 63; b) Mehmeti Lumturie, geb. 16.2.1998, kosovarische Staatsangehörige, wohnhaft in Eiken, Hauptstrasse 63; c) Mehmeti Fatjana, geb. 24.2.2000, kosovarische Staatsangehörige, wohnhaft in Eiken,


19

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012 Bezirksanzeiger

Frau Tatiana Sumila. Sie ist ebenfalls im Laufe des Schuljahres eingetreten und erteilt an der Oberstufe Englischunterricht. Frau Jessica Gut. Sie wird die 1. Primarklasse als Klassenlehrperson übernehmen. Frau Corina Siegrist. Sie wird an der Mittelstufe die Klasse 4 b zusammen mit Ursula Herzog unterrichten. Wir wünschen den neu Eintretenden einen guten Start an der Schule Eiken und freuen uns auf eine angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit. Jubiläen an unserer Schule Franziska Nielsen und Martin Schmidt unterrichten seit August 2007 an unserer Oberstufe und feiern dieses Jahr ihr 5-Jahre-Jubiläum. Wir gratulieren den beiden Jubilaren ganz herzlich und danken für den treuen und engagierten Einsatz an unserer Schule Veranstaltungskalender 2012/13 Herbstwanderung: 28. August, 4. oder 11. September • Friedenstage: 27. und 28. September Schulhaus und Sporthalle • Spaghettiessen: 3. November 2012. geschlossen Das Schulhaus und die Sporthalle Lindenboden Für weitere Informationen beachten Sie die bleiben vom 9. bis und mit 22. Juli geschlossen. Homepage der Schule Eiken: www.schuleeiken.net. Wir bitten Sie um Kenntnisnahme. Schulpflege Eiken Gemeindekanzlei Eiken Hauptstrasse 63. 6. Moderne Melioration Eiken; Bewilligung eines Kredits von CHF 45’000.– für das Mitwirkungsverfahren bis zur Unternehmungsgründung. Diese Beschlüsse unterstehen, mit Ausnahmen der Zusicherung des Gemeindebürgerrechts (Traktandum 5 der Einwohnergemeinde), gemäss § 31 des Gemeindegesetzes bzw. § 9 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinde dem fakultativen Referendum. Sie werden rechtskräftig, wenn nicht innert 30 Tagen seit dieser Publikation 1/10 (Ortsbürgergemeinde) bzw. 1/5 (Einwohnergemeinde) der Stimmberechtigten das Referendum dagegen ergreifen. Für die Einreichung des Referendums kann bei der Gemeindekanzlei eine Unterschriftenliste unentgeltlich bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. – Ablauf der Referendumsfrist: 30. Juli 2012.

Schulpflege Eiken

Feuerwehr

Auf das Schuljahresende verlassen uns die folgenden Lehrkräfte: Valérie Schüpbach (Mittelstufe), Esther Krick (Primarstufe), Carmela Alfonso Blaser (schulische Heilpädagogin) und Alain Zierath (schulischer Heilpädagoge). Wir wünschen allen ziehenden Lehrpersonen alles Gute und viel Erfolg an ihrem neuen Wirkungsort. Wir freuen uns auf ... Frau Rebekka Oesch. Sie ist im vergangenen Schuljahr als Stellvertretung zur Schule Eiken gestossen und hat Ende Januar 2012 die 4. Primarklasse definitiv übernommen. Frau Elisabeth Stalder. Sie unterrichtet in Ergänzung zu Rebekka Oesch seit Ende Januar 2012 ebenfalls die 4. Primarklasse. Frau Sandra Däppen. Sie hat ab März 2012 die Stellvertretung für Carmela Alfonso Blaser übernommen und wird ab Schuljahr 2012/13 weiterhin als schulische Heilpädagogin an der Schule Eiken tätig sein. Frau Sarah Bosshard. Sie hat bereits im vergangenen Schuljahr die Tätigkeit aufgenommen. Als ausgebildete Sportlehrerin wird sie im neuen Schuljahr Turnlektionen an der Oberstufe unterrichten.

Am Donnerstag, 5. Juli, findet eine Maschinistenübung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Bibliothek Öffnungszeiten während der Sommerferien Während der Sommerferien gelten folgende Öffnungszeiten: Samstag, 7. Juli, 9.30 bis 11 Uhr; Mittwoch, 11. Juli, 18.30 bis 20 Uhr; Samstag, 14. Juli, 9.30 bis 11 Uhr; Mittwoch, 8. August, 18.30 bis 20 Uhr; Samstag, 11. August, 9.30 bis 11 Uhr. Vom 17. Juli bis 7. August bleibt die Bibliothek geschlossen. Vorschau: Am Mittwoch, 15. August (Maria Himmelfahrt), bleibt die Bibliothek geschlossen. Bibliotheksteam Eiken-Münchwilen-Sisseln

FC Eiken Aktuelle Trainings sowie Aktivitäten täglich aktuell unter www.fceiken.ch. Die Veteranenabteilung sowie Ü50 geht mit Andi Naef als neuem Trainer in die Saison 2012/2013. Achtung: Die Sporthalle Lindenboden ist vom 9. bis 22. Juli geschlossen. Für Testspiele, Trai-

nings usw. bitte Garderoben Kultureller Saal benützen. Besten Dank für das Verständnis. Voranzeige: Die 39. Generalversammlung des FC Eiken findet am Donnerstag, 9. August, um 19.30 Uhr im Rest. Rössli statt. Einladungen an alle werden frühzeitig zugesandt. Pünktlich um 19.30 Uhr wird ein Nachtessen serviert.

Chinzhaldeschränzer Guggebummel Am Sonntag, 8. Juli, findet der alljährliche Bummel statt. Besammlung um 10.15 Uhr beim Volg. Alle Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder sind herzlich dazu eingeladen. Über ein zahlreiches Erscheinen bei jeder Witterung freuen wir uns.

«Spatzennest» Wir treffen uns im «Spatzennest» am Freitag, 6. Juli, von 9 bis 11 Uhr. Das Spatzennest ist ein Treffpunkt für alle, welche mit ihren Kleinkindern bei Kaffee, Zopf und Kuchen einen gemütlichen Morgen mit Spielen und Plaudern verbringen möchten. Das «Spatzennest» wird vom Elternverein organisiert und findet im Spielgruppenraum (separater Abgang im Schulhaus) statt. Daten für das Jahr 2012: 17. August, 7. September, 19. Oktober, 9. November und 7. Dezember.

aus den gemeinden

An a An alle lle U Unternehmen nternehmen iim m Fr Fricktal! icktal! Möchten SSie Möchten ie IIhren hren Lernenden Lernenden zzum um LLehrabschluss ehrabschlluss ggratulieren? ratulieren? BBuchen uchen Si Siee IIhr hr GGlückwunschinserat lückwunschinserat in fricktal.info fricktal.info 4-farbig 4-farbig mit FFoto o to aabb 1100 00 Franken. Franken. IInfos: nfos: Tel. Tel. 0062 62 866 866 6600 00 00 iinserat@fricktal.info nserat@fricktal.info

Oeschgen Erteilte Baubewilligung (im vereinfachten Verfahren) Bauherrschaft: Rocco und Melanie Giglio, Oberer Mühlerain 461, Oeschgen; Grundeigentümer: do.; Projektverfasserin: taroarchitekten würenlingen ag, Wiesenstrasse 18, 5303 Würenlingen; Bauobjekt: Parzelle Nr. 936, Oberer Mühlerain 461; Zone: Wohnzone W2a; Bauvorhaben: Walmdach auf bestehende Garage. Gemeinderat

weiterhin in die Schulleitung Oeschgen ein- wissen möchte, was sonst noch so bei uns läuft, findet Infos unter www.elternvereinbringen wird. Schulpflege Oeschgen oeschgen.ch Elternverein Schlössli

Voranzeige 1.-August-Feier

Die diesjährige Bundesfeier «der anderen Art» wird am Mittwoch, 1. August, ab 19 Uhr auf dem Boll stattfinden. Ohne offiziellen Festakt und Rede wollen wir in gemütlicher Runde beim Höhenfeuer zusammen grillieren, spielen, plaudern, singen und feiern. Die Infrastruktur und Getränke stehen zur Verfügung. Die Grilladen und Zutaten muss jeder selber mitbringen. Alle weiteren Details entnehmen Erfolgreiche Ausbildung Sie bitte dem Flugblatt, das an alle Haushalzur Schulleiterin tungen zugestellt wird. Wir freuen uns auf eine Gabi Müller, in Oeschgen als Schulleiterin im rege Beteiligung von Jung und Alt. Teilpensum tätig, hat den berufsbegleitenden Kulturkommission Oeschgen Zertifikatslehrgang CAS Schulleitung der Fachhochschule Nordwestschweiz mit sehr gutem Mittagstisch/Krabbelgruppe Erfolg abgeschlossen. Wir gratulieren Frau Jetzt ist die grosse Sommerpause! Im August Müller zum erfolgreichen Abschluss und freu- sind wir wieder da. Die Daten werden wie imen uns, dass sie ihr Wissen und ihre Erfahrung mer eine Woche im Voraus publiziert! Wer

Frick Baugesuche, öffentliche Auflage Folgende Baugesuche liegen vom 6. Juli bis 6. August 2012 öffentlich bei der Bauverwaltung auf: Baugesuch: 48/2012 Bauherr: Müller Rebecca, Platanenweg 6, Frick; Projektverfasser: Stöckli Gartenbau AG, Schulstr. 29, Frick; Bauprojekt: Gartenmauer; Ortslage: Parz. Nr. 1933, Platanenweg 6. Baugesuch: 49/2012 Bauherr und Projektverfasser: Herzog Alice,

Mit einer Banklehre durchstarten Interessierte und motivierte Schulabgängerinnen und Schulabgänger erhalten bei der NEUEN AARGAUER BANK AG (NAB) die Chance, mit einer kaufmännischen Lehre ins Berufsleben einzusteigen und damit eine solide Grundlage für die weitere Laufbahn zu legen. Die NAB bietet eine fundierte Ausbildung in einem Umfeld, das die persönliche Entwicklung fördert und gleichermassen auf die Stärkung von Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen ausgerichtet ist. KARIN BRUHIN

Rund 60 Lernende absolvieren gegenwärtig bei der NAB ihre Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann. In unterschiedlichen Abteilungen der Bank erleben die jungen Menschen unter professioneller Anleitung spannende, motivierende und herausfordernde Momente bei der Abwicklung von Geschäften, bei Fachanalysen und bei der Betreuung von Kundinnen und Kunden. Die Ausbildung am Arbeitsplatz wird ergänzt durch den Branchenkundeunterricht am Center for Young Professionals in Banking (CYP) und die kaufmännische Berufsschule. Durch dieses Zusammenspiel erarbeiten die Lernenden ihr Fachwissen mit unterschiedlichen Methoden und profitieren vom Austausch mit Ausbildnern, Betreuern und Kollegen. Die ganz-

heitlich ausgerichtete Förderung der Jugendlichen schafft eine ideale Ausgangslage für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Aus diesem Grund entschieden sich in den letzten Jahren fast alle Absolventinnen und Absolventen nach der Lehre für einen weiteren Karriereschritt bei der NAB. Besonders erfreulich ist dabei, dass bei all diesen motivierten jungen Menschen der Wunsch nach einer Weiterbeschäftigung im Lehrbetrieb erfüllt werden konnte.

Weshalb hast du dich für eine Banklehre entschieden? Das Bankwesen hat mich schon immer interessiert. Ebenfalls reizten mich die Abwechslung während der Lehre und der Kundenkontakt. Nach dem Abschluss der Lehre stehen mir viele Wege offen. Bis jetzt habe ich diese Entscheidung noch nie bereut. Janine Wyss 1. Lehrjahr

Wäre das etwas für mich? Die NAB stellt folgende Anforderungen an Lehrstellenbewerberinnen und -bewerber: Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen Leistungsbereitschaft und Durchhaltewille Verantwortungsbewusstsein und Diskretion Spass am Umgang mit Zahlen und logisches Denkvermögen Gute Schulleistungen Fühlst du dich angesprochen? Sende uns bis Mitte August (ein Jahr vor Lehrbeginn) deine vollständigen Bewerbungsunterlagen. Informationen hierzu findest du unter www.nab.ch/ ausbildung. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme!

Nicolas Dietze 3. Lehrjahr

Wie bist du auf die NAB aufmerksam geworden? Als ich Banken für eine Schnupperlehre gesucht habe, war die NAB die einzige Bank, die im Lehrstellenverzeichnis aufgeführt war. Glücklicherweise erhielt ich die Möglichkeit, bei der NAB zu schnuppern, und habe mich danach für die Lehrstelle beworben.

Du hast soeben die Banklehre abgeschlossen. Wurden deine Erwartungen an die Ausbildung erfüllt? Meine Erwartungen wurden vollumfänglich erfüllt. Die umfassende Ausbildung in der Bank on the Job wie auch der theoretische Teil beim Center for Young Professionals in Banking (CYP) haben mir sehr gut gefallen. Eine ideale Kombination zwischen Praxis, Wissensvermittlung und Erfahrungsaustausch. Ich habe eine interessante, spannende und lehrreiche Zeit erlebt. Bist du mit gutem Gefühl an deine Lehrabschlussprüfung angetreten? Dank meinen guten Vornoten hatte ich ein gutes Gefühl. Ein bisschen nervös war ich vor den Prüfungen natürlich trotzdem, aber man sagt ja, eine gewisse Nervosität gehöre dazu.

nab.ch /ausbildung

Wie hast du den Wechsel von der Schule zur Lehre erlebt? Am Anfang war die Umstellung sehr gross. Früher konnte ich mich ausschliesslich auf die Schule konzentrieren. Plötzlich gab es zusätzlich die Arbeit und die Branchenkunde. Jedoch wurde ich von Anfang an in allen Angelegenheiten unterstützt. Sei es am Arbeitsplatz für fachliche Probleme oder von der Lernendenbetreuung in Fragen rund um die Ausbildung. Welchen Tipp würdest du Schulabgängern geben, die sich für eine Banklehre interessieren? Es ist wichtig, sich gut zu informieren, ob einem die Branche wirklich gefällt. Hat man sich einmal für eine Lehrstelle entschieden, lohnt es sich, alles dafür zu geben, die Stelle zu erhalten.

Wirst du nach Abschluss deiner Lehrzeit weiterhin für die NAB tätig sein? Ja, ich werde ab Sommer im Retail Banking in Brugg starten. Als Telefonberater kann ich so Kundinnen und Kunden in ihren finanziellen Belangen behilflich sein. Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Hattest du Unterstützung bei der Stellensuche? Ja, die NAB hat mich toll unterstützt. An einem Informationsabend für die Eltern und Lernenden wurde transparent aufgezeigt, welche Möglichkeiten wir nach der Lehre haben. Zusätzlich gab es einen internen Schulungstag betreffend der Stellensuche. Wir wurden angehalten, die Stellensuche frühzeitig anzugehen, sodass wir die bevorstehende Abschlussprüfung frei und nicht mit einer Doppelbelastung absolvieren konnten.


20

stellen • immobilien

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Die Häring-Gruppe mit Hauptsitz in Pratteln ist ein Familienunternehmen mit rund 150 Mitarbeitenden. Anfangs 2013 beziehen wir unsere neu erstellten Räumlichkeiten in Eiken. Für den Geschäftsbereich Holz– und Systembau suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine

Spitex Kaisten Wir suchen Unterstützung! Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir per 1. September 2012 oder nach Vereinbarung

Pflegefachfrau ca. 40 % (FA SRK, DN I, DN II, AKP) Auch Wiedereinsteigerin erwünscht Diese vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe erfordert: • Mind. 2 Jahre Berufserfahrung • Gute Fach- und Sozialkompetenz • Selbständiges, zuverlässiges und teamorientiertes Arbeiten • Verantwortungsbewusstsein • Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen, Offenheit und Flexibilität • Interesse und Freude bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen in Theorie und Praxis • Führerausweis Kat. B, eigenes Auto von Vorteil (ein Spitexauto ist vorhanden) • Wohnort in näherer Umgebung von Vorteil Wir bieten: • Interessante, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem aufgestellten und motivierten Team • Sorgfältige Einarbeitung • Angenehmes Arbeitsklima • Zeitgemässe Arbeits- und Anstellungsbedingungen • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

AssistentIn 50 – 60 %, teilweise 100% Ihre Hauptaufgaben Administrative Unterstützung der Projektleiter Schreiben von Projektrechnungen Devis ausfüllen Zusammenstellen von Werbeordnern Hotel– und Flugbuchungen, Kurs– und Messeanmeldungen Protokollführung Kreieren von Tabellen und Formularen Stellvertretung bei Ferien oder Krankheit der Mitarbeiterin Empfang/ Telefonzentrale 100% Pensum

• • • • • • • •

Ihr Profil • Kaufmännische Grundausbildung, Berufserfahrung • Sehr gute Deutschkenntnisse • Gute Französischkenntnisse in Wort und Schrift, Englisch– und Italie-

nischkenntnisse von Vorteil

• Erfahrene Anwenderin von MS-Office (Word, Excel, Outlook, Power-

point)

• Aufgestellte Persönlichkeit, gute Umgangsformen, gepflegte Erschei-

nung

Interessiert? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit Foto an: Häring & Co. AG Frau Irène Buchser Schlossstrasse 3 4133 Pratteln, oder an irene.buchser@haring.ch

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann würden wir Sie gerne kennen lernen. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Eveline Stocker, Stützpunktleiterin, Telefon 062 874 23 33. Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an: Spitex Kaisten Herrn H.R. Basler, Präsident Poststrasse 2, 5082 Kaisten

Wir bieten Chancen.

Kosmetiker / in mit EFZ Nächster Start: 13. August 2012

Ist bei Ihnen alles im grünen Bereich? Auch im Beruf? Wir suchen per 1. August 2012 oder nach Vereinbarung zur Verstärkung unseres Teams:

3-jährige Berufslehre mit Praktikum im 2. und 3. Lehrjahr.

Köchin/Koch im Restaurant 80 – 100% Das Zubereiten der täglichen Mittagsmenüs gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Menüs für spezielle Anlässe und Bankette. Ausserdem unterstützen Sie den Rest des Teams bei allen anstehenden Arbeiten und garantieren einen reibungslosen Küchenservice. Voraussetzung für diese Stelle sind selbstständiges Arbeiten, Freude am Umgang mit Menschen, Teamerfahrung sowie soziales und wirtschaftliches Denken. Nebst der regulären Arbeitszeit leisten Sie auch Abend- und einige Sonntagseinsätze. Auf Sie wartet eine vielseitige Aufgabe in einem aufgestellten Team. Dazu bieten wir Ihnen attraktive Anstellungsbedingungen und eine Kindertagesstätte auf dem Betriebsareal.

Besuchen Sie uns unter www.hws.ch Eulerstrasse 55 Telefon 061 560 30 66

4051 Basel kosmetik@hws.ch

Neubau 3 D-EFH Ziegelmatt, Magden

Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung! Weitere Informationen gibt Ihnen gerne Herr Karl Hautle, Tel. 056 463 62 62. Zulauf AG, Personalstelle, Degerfeldstrasse 4, 5107 Schinznach-Dorf www.zulaufquelle.ch

Stieracker 2a, Frick; Bauprojekt: Wind- und 4. Juli, 19 Uhr, bis Donnerstag, 5. Juli, 13 Uhr Sichtschutz; Ortslage: Parz. Nr. 167, Stieracker geschlossen. Die Fricker Schüler danken für Ihr Verständnis. 2a. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Gemeinderat

Entsorgung Grüngut Das Entsorgen oder Verbrennen von Grüngut im Freien auf öffentlichem Grund, im Wald, an Waldrändern, an oder in Gewässern, an Strassenrändern, auf dem Kulturland oder über die Kanalisation ist verboten. Im Freien auf privatem Grund ist das Verbrennen lediglich für trockene, natürliche Abfälle aus Wald, Feld und Garten ausserhalb des Wohngebietes erlaubt, sofern dabei nur wenig Rauch entsteht. Der Gemeinderat ersucht die Anwohner ihr Grüngut ordnungsgemäss zu entsorgen. Die Entsorgung ist mit einem privatwirtschaftlichen Angebot mit gewichtsbezogener Kostenbelastung durch die Peter Pfister AG in Oeschgen geregelt. Alternativ kann das Grüngut selber fachgerecht kompostiert oder kostenpflichtig beim Re-Center Fricktal abgegeben werden. Informationen erhalten Sie direkt bei der Peter Pfister AG oder beim Re-Center Fricktal. Der Gemeinderat dankt den Anwohnern, die ihren Beitrag zu einer fachgerechten Entsorgung leisten, bestens. Gemeinderat und Entsorgungskommission

Preis: Fr. 981`000.Infos/Doku unter www.ritter-kaiser.ch oder Tel. 061 845 80 06 Herr Stefan Ritter

Schon mal gesehen? Für nur 0.9% Provision verkaufen wir Ihre Liegenschaft

Zu vermieten in Stein ab 1. Sept. 2012

*Mit uns setzen Sie auf die richtige Karte*

5½-Zimmer-Wohnung

Tel: 062 865 11 26

www.ass-immobilien.ch Für Liebhaber im Zentrum von MÖHLIN per 1. Aug. 2012 zu vermieten schöne

3½-Zi.-Maisonette-Whg. ca. 120 m²

Zu vermieten: 3.5-Zi. Etagenwohnung mit grosser Terrasse

Unterdorf 3, 4324 Obermumpf Gemütlich, ländlich, ruhig CHF 1'030.- + NK CHF 180.Parkplatz CHF 40.Per 01.08.12 / nach Vereinb. Auskunft: 079 763 09 89

Cheminée im Wohnzimmer, oene Küche mit Foodcenter, 2 Nasszellen mit Dusche, keine Badewanne, grosse, zum Teil gedeckte Terrasse, Aussenparkplatz vor dem Haus vorhanden. Hausere nach Absprache erlaubt. Preis Fr. 1950.–/Mt. exkl. NK. Interessenten bie melden bei Henzel Immobilien – Treuhand GmbH Tel. 061 853 05 55 · info@henzel.ch

mit grosser moderner Küche, Bad, Dusche/WC, sep. Dusche/WC, grosser Balkon, Autoabstellplatz, nur 5 Min. bis Bahnhof. Preis ohne NK Fr. 2000.–, NK ca. Fr. 180.– Auskun Tel. 062 873 40 04 Zu vermieten in Schupfart nach Vereinbarung schöne, sonnige

4-Zimmer-Wohnung (ca. 110 m²) mit Balkon

2 Pferdeboxen mit Auslauf und Weide in Möhlin. Telefon 079 479 93 31

Parmesan – olio verde

Tel. 062 865 00 00

Gipf-Oberfrick Sommeröffnungszeiten Gemeindekanzlei

Baubewilligungen erteilt: • Einwohnergemeinde Frick, für Kunstrasenfeld Ebnet, Parzelle 616, Schulstrasse. • Weidegenossenschaft Reisersmatt, Frick, für den Ersatzbau des Heu- und Strohlagers auf der Parzelle 1029, Reisersmatt/Kaistenbergstrasse. • Bauherrengemeinschaft Gervasi, Zürich, für zwei Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage auf der Parzelle 527, Gänsacker. Gemeinderat

Stichtag Kindergarteneintritt

Mit der Annahme der Gesetzesvorlage «Stärkung der Volksschule» durch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger wird der Stichtag für den Eintritt in den Kindergarten vom 30. April auf den 31. Juli verschoben. Diese Verschiebung muss bis spätestens auf das Schuljahr 2018/19 vollzogen sein. Auf Antrag der Schulpflege hat der Gemeinderat entschieden, den Stichtag vom 30. April die nächsten zwei Jahre noch beizubehalten. Damit kann in den nächJade Galerie, Frick, spendet für sten Jahren eine gleichmässigere Verteilung Kinder- und Jugendprojekt der Schülerzahlen auf die Klassen erreicht werNoch ist die Fussball-Europameisterschaft in den. Gemeinderat aller Munde. In der Jade Galerie, Frick, Hauptstrasse 83, sind derzeit anlässlich der Fussball- Baugesuche, öffentliche Auflage EM Gemälde zweier Künstler ausgestellt, die Folgendes Baugesucht liegt vom 5.7.2012 bis sich mit dem Thema Fussball sowie den teil- 6.8.2012 öffentlich auf der Gemeindekanzlei nehmenden Ländern beschäftigen. Gipf-Oberfrick auf: Gerne möchten die beiden Inhaberinnen pro Bauherr: Green-Home GmbH, Industriestrasse verkauftem Bild einen Betrag von 500 Franken 34, 8152 Glattbrugg; Projektverfasser: HG spenden, der den Kindern und Jugendlichen Ing.- & Architekturbüro Hajdari, Saumackervon Frick zugutekommen soll, getreu dem strasse 24, 8048 Zürich; Bauprojekt: FreisteMotto «Fussball – 5‘000 Einwohner in Frick – hende Reklametafel; Ortslage: Parz. Nr. 732, 500 Franken pro Bild». Die Bilder können wäh- Landstrasse 64, 5073 Gipf-Oberfrick. rend der regulären Ladenöffnungszeiten be- Einwendungen sind während der Auflagefrist sichtigt und gekauft werden. Der Gemeinderat schriftlich und begründet an den Gemeinderat ist eingeladen, ein Projekt seiner Wahl vorzu- zu richten. Bauverwaltung schlagen. Jade Galerie AG An der Gemeinderatssitzung wurden folgende Baubewilligungen erteilt: • Grambs Günter, Frick, für Parkplatzerweiterung, Parzelle 404, Dörrmattweg 19. • Hollinger Esther, Frick, und Steinmann Carla und Matthias, Gipf-Oberfrick, für Sanierung Einfamilienhaus und Umnutzung Büro in Wohnung, Parzellen 401 und 2217, Zwidellen 7. Gemeinderat

Baubewilligung

Schraner Michael und Salome, Hofstrasse 24, Parz. 1699, Photovoltaikanlage. Zulliger Helene, Breitmattweg, Parz. 1709, Einfamilienhaus mit Garage und Gerätehaus. Gemeindekanzlei

Ersatzwahl Gemeinderat, 2. Wahlgang

Neben der jährlichen Grundreinigung des Hallenbades (Wasser wird abgelassen), werden nachstehende Arbeiten durchgeführt: Wartung der technischen Anlage (Revision der Desinfektionsanlage, Inspektion der Sand- und Aktivkohlefilter, sämtliche mechanischen und elektrischen Komponenten, usw.), Inspektion der Beckenstatik, um nur die wichtigsten Arbeiten zu nennen. Dieses Jahr wird, wie alle 5 Jahre, ein Zustandsbericht über den Gebäudezustand erstellt.

Für den fünften noch freien Gemeinderatssitz ist für den 2. Wahlgang vom 23. Sept. 2012 innert der Anmeldefrist folgender Kandidat angemeldet worden: Schmid Georg, 1983, Landstrasse 2, parteilos. Gemäss § 32 des Gesetzes über die politischen Rechte ist im zweiten Wahlgang nur wählbar, wer innert 10 Tagen nach dem ersten Wahlgang durch mindestens 10 Stimmberechtigte angemeldet wird. Nachdem gleich viel Kandidaten wie zu vergebende Sitze eingegangen sind, wird mit der Publikation eine Nachmeldefrist von 5 Tagen, bis zum 10. Juli um 12 Uhr, angesetzt, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Das entsprechende Formular kann auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Falls innert dieser Frist keine zusätzliche Anmeldung eingeht, wird der Vorgeschlagene vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt. Wahlbüro

Schliessung Freibad

Frauenturnverein

Hallenbad ab 7. Juli 2012 wegen Reinigung und Revision geschlossen!

Das Vitamare Freizeitzentrum (Freibad) bleibt Zum Familienanlass treffen wir uns am Donwegen des Fricker Schulfestes von Mittwoch, nerstag, 5. Juli, um 19 Uhr vor der Dreifach-

Miete Fr. 1400.– inkl. NK, Garage Fr. 100.–. Telefon 077 252 17 00

Zu vermieten

Fr. 16.50 CARPACCIO €© 13,50 WPN3JOET¼MFU

Während der Schulferienzeit, vom 9. Juli bis 13. August, gelten wie in den letzten Jahren eingeschränkte Öffnungszeiten. Die Gemeindekanzlei ist während dieser fünf Wochen jeweils morgens von 8 bis 11.30 Uhr und am Dienstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An den übrigen Nachmittagen bleibt der Schalter geschlossen. In dringenden Fällen können Sie über die Telefonnummern 079 360 77 43 auch ausserhalb dieser Bürozeiten einen Termin Lotsendienst – Verstärkung gesucht oder eine Auskunft verlangen. Die Verwaltung Ab Schuljahresbeginn am 13. August wird wünscht Ihnen schöne und erholsame Somwiederum bis zu den Herbstferien ein Lotsen- mertage. Gemeindekanzlei dienst betrieben. Die Lotsen sind den Kindern Verkauf Mobiliar Mehrzweckhalle beim Überqueren der Hauptstrasse von 7.45 – Mit der Sanierung der Mehrzweckhalle wird in 8.15, 11.40 – 12.10, und 12.50 – 13.20 Uhr be- den Schulsommerferien begonnen. Der grössehilflich. Damit wir den Schulkindern diese re Teil des Mobiliars in der Mehrzweckhalle Unterstützung weiterhin gewähren können, wird ebenfalls ersetzt. Die alten noch funkbenötigen wir zur Ergänzung des Lotsenteams tionstüchtigen Stapelstühle und Klapptische weitere Personen. Erwachsene, die sich gegen werden günstig zum Verkauf angeboten. StühEntschädigung an dieser Dienstleistung betei- le und Tische können am Samstag, 7. Juli 2012, ligen möchten, sei dies nur als Aushilfe oder für zwischen 10 bis 12 Uhr, in der Mehrzweckhalle wenige Einsatztage, sind eingeladen, sich bei besichtigt und ab Platz gekauft werden. Für der Gemeindekanzlei zu melden (Kontaktper- den Transport sind die Käufer selber verantson: Franz Wülser, Tel. 062 865 28 52). wortlich. Das Mobiliar muss sofort mitgenomGemeinderat men werden. Die Kosten sind Fr. 5 pro Klappstuhl und Fr. 20 pro Klapptisch. Baubewilligungen An der Gemeinderatssitzung wurden folgende Gemeindekanzlei

Baubewilligungen Ruhige, familienfreundliche Wohnlage 4½ Zimmer, auf Wunsch ausbaubar bis zu 6½ Zimmer; Doppelcarport

www.engel-frick.ch

Zu vermieten

grosser Hobbyraum

47 m², Mietzins Fr. 350.–/Mt. Im Aengerli 2, 4313 Möhlin Auskun unter Telefon 061 851 28 61

In Kaiseraugst vermieten wir grosse

Zu vermieten in Winau schöne, helle

4½-Zimmer-Wohnung mit Balkon (ca. 116 m²)

4-Zimmer-Wohnung 100 m2

Mietzins inkl. NK Fr. 1790.–. Geräumige Küche mit Essplatz, Réduit, Einbauschrank. Sämtliche Zimmer mit Laminat, sep. Gäste-WC, Li vorhanden.

Tel. 061 815 95 00 (Bürozeiten)

neu renoviert mit sehr grossem Balkon. Miete Fr. 1580.–, NK Fr. 200.–, Garage Fr. 100.–. Per sofort oder nach Absprache. Tel. 079 670 99 84


21

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Oberhof Wir haben die schmerzliche Pflicht, Sie vom Hinschied unseres langjährigen und ehemaligen Mitarbeiters

Werner Mösch geb. 1. August 1920 in Kenntnis zu setzen. Herr Mösch war uns über viele Jahre ein treuer Mitarbeiter, den wir stets in guter Erinnerung behalten werden. Wir sprechen den Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme aus. Geschäftsleitung und Mitarbeiter Böller AG Frick

Turnhalle. Wir bräteln bei der Feuerstelle «Chriesiwäg». Das Grillgut nimmt jedes selber mit, die Getränke sind organisiert. Der Anlass findet bei jeder Witterung statt. Mitglieder mit ihren Angehörigen sowie unsere Gönnerinnen Baugesuche öffentliche Auflage sind herzlich eingeladen. Bauherrschaft: Treier Holzbau AG, Mühlmet Bibliothek Wittnau: Siehe unter Wittnau. 177, Wöllflinswil; Bauprojekt: Platzierung Container; Ortslage: Mühlmet, Parzelle Nr. 328, Wohn- und Gewerbezone. Bauherrschaft: Treier Hans, Birchhof 335, Wölflinswil; Bauprojekt: Anbau Remise; Ortslage: Birch, Parzelle 689, Landwirtschaftszone. Die erwähnten Baugesuche liegen in der Zeit vom 29. 6. bis 30.7. in der Gemeindekanzlei öfWasserleitungsbruch fentlich auf. Gegen die Baugesuche kann wähIn der Nacht vom Sonntag, 1. Juli, auf Montag, rend der Auflagefrist beim Gemeinderat 2. Juli, wurde festgestellt, dass die Hauptzulei- schriftlich Einwendung erhoben werden. Diese tung der Wasserversorgung ein Leck aufwies. Frist kann nicht verlängert werden. Die EinWährend der Reparatur am Montagmorgen wendungsschrift muss einen Antrag und eine musste das Wasser im ganzen Dorf von 10 bis Begründung enthalten. ca. 13 Uhr abgestellt werden. Da es sehr eilte konnten die Einwohner nur ungenügend infor- Gemeindeversammlungsbeschlüsse miert werden. Der Gemeinderat dankt für das Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die OrtsbürVerständnis. gergemeinden werden nachstehend die VerVoranschlag für das Jahr 2013 sammlungsbeschlüsse der Ortsbürger- und Anträge und Eingaben für das Budget 2013 Einwohnergemeindeversammlung vom 22. sind dem Gemeinderat bis spätestens Diens- Juni 2012 veröffentlicht. tag, 10. Juli 2012, schriftlich einzureichen. Spä- Ortsbürgergemeinde ter eintreffende Eingaben können nicht mehr 1. Genehmigung Protokoll der Versammlung berücksichtigt werden. vom 25.11.11. 2. Genehmigung RechenÖffnungszeiten Gemeindeverwaltung schaftsbericht 2011. 3. Genehmigung Rechnung 2010. 4. Genehmigung Nachtragskredit während der Sommerferien zur Anschaffung eines Kranschleppers in Höhe Die Schalter der Gemeindeverwaltung Wittnau von Fr. 70 000.–. sind während der Sommerferien von Montag, 9. Juli, bis Freitag, 10. August, nur wie folgt ge- Einwohnergemeinde 1. Genehmigung Protokoll der Versammlung öffnet: Montag: 09.30 bis 11.30 und 16.00 bis 18.00 vom 25.11.11. 2. Genehmigung RechenUhr / Dienstag: 09.30 bis 14.00 Uhr durchge- schaftsbericht 2011. 3. Genehmigung Rechhend / Mittwoch: 07.30 bis 11.30 Uhr / Don- nung 2011. 4. Genehmigung Änderung Personealreglement – Erhöhung Stellenprozent nerstag: 09.30 bis 11.30 Uhr. Schulsekretariat um 5 %. 5. Genehmigung KreVerschiebung des Stichtags dit zur Anschaffung Photovoltaikanlage in für den Eintritt in den Kindergarten Höhe von Fr. 135 000.–. Am 11. März 2012 haben die Aargauer Stimm- Die Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürbürgerinnen und Stimmbürger dem Vorhaben gergemeindeversammlung unterstehen dem zur Stärkung der Volksschule grünes Licht ge- fakultativen Referendum. Sie werden endgülgeben und den Änderungen des Schulgesetzes tig, wenn nicht innert 30 Tagen seit Veröffentzugestimmt. Die Umsetzungsarbeiten können li-chung von einem Fünftel der Stimmberechin Angriff genommen werden. Eine Massnah- tigten das Referendum ergriffen wird. Unterme zur Umsetzung besteht in der Verschiebung schrif-tenbögen können bei der Gemeindedes Stichtags für den Kindergarteneintritt. Ab kanzlei bezogen werden. Ablauf ReferendumsSchuljahr 2013/14 ist der Besuch des Kinder- frist: 30. Juli 2012. Der Gemeinderat gartens für alle Kinder ab vollendetem 4. Altersjahr obligatorisch. Bis spätestens zum Bibliothek Wittnau: Siehe unter Wittnau. Schuljahresbeginn 2018/19 muss die Verschiebung des Stichtags vom 30.4. auf den 31.7. vollzogen sein. Aufgrund der Entwicklung der Schülerzahlen in Wittnau haben die Schulpflege und der Gemeinderat entschieden, die Verschiebung des Stichtages für den KindergarDepartement teneintritt vom 30.4. auf den 31.7. in einem Bau, Verkehr und Umwelt Schritt auf das Schuljahr 2013/2014 vorzunehAbteilung Tiefbau men. Der Gemeinderat und die Schulpflege Wölflinswil, Kantonsstrasse K 487; Belagssanierung

Wölflinswil

Wittnau

Bibliothek Wittnau Öffnungszeiten während der Sommerferien Die Sommerferien dauern vom 7. Juli bis 12. August. Während der Ferien ist die Wittnauer Bibliothek am Donnerstag, 12./19./26. Juli und 2./9. August, von 18 bis 20 Uhr geöffnet. Ab 13. August gelten wieder die normalen Öffnungszeiten. Kommen Sie doch in der Bibliothek vorbei und holen Sie sich eine geeignete Ferienlektüre! Das Bibliotheksteam

Zwerglitreffen Für Kinder ab Geburt bis 4 Jahre und deren Geschwister. Hallo liebe Kinder, bei Badi-Wetter treffen wir uns am Mittwoch, 11. Juli, ab 14.30 Uhr in der Badi in Wölflinswil, bei weniger warmem, aber trockenem Wetter auf dem Kindergartenspielplatz in Wittnau. Bei unsicheren Wetterverhältnissen erhält man ab Dienstag Auskunft über unsere Homepage www.zwerglitreffen.ch.vu oder bei den untenstehenden Tel.Nummern. Wir freuen uns auf tolles Wetter und viele grosse und kleine Gäste. Das Zwerglitreff-Team Rebecca Weber und Claudia Christoffel (062 871 55 55 oder 062 87176 22).

Sperrung und Umleitung für Deckbelagsarbeiten Für den Einbau des Deckbelags wird die Kantonsstrasse K 487 von der Verzweigung Oberdorfstrasse / Haldenweg bis zur Gemeindegrenze Oberhof

von Samstag, 7. Juli 2012, 05.00 Uhr bis Sonntag, 8. Juli 2012, 05.00 Uhr für jeglichen Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Es besteht eine signalisierte Umleitung via Küttigen - Staffelegg - Frick. Für den Zweiradverkehr sowie für Fussgängerinnen und Fussgänger ist der Gehweg jederzeit benutzbar. Der Postautobetrieb fährt nach Fahrplan und wird örtlich umgeleitet. Die Haltestellen Mühlmatt werden während der Belagsarbeiten nicht bedient. Die Sperrung der Kantonsstrasse K 487 bringt für alle Verkehrsteilnehmenden Vorteile: Einerseits kann das Departement Bau, Verkehr und Umwelt den Deckbelag innert kurzer Zeit mit einer hohen Qualität einbauen lassen, andererseits profitieren die Strassenbenutzerinnen und -benutzer von einer minimalen Behinderungszeit. Die Deckbelagsarbeiten erfordern trockenes und warmes Wetter. Bei schlechter Witterung verschiebt sich die Strassensperrung auf den 14./15. Juli 2012. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen und dankt für das Verständnis. Aarau, 2. Juli 2012

Der Kantonsingenieur

Gemeindeversammlungsbeschlüsse Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden nachstehend die Versammlungsbeschlüsse der Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Juni 2012 veröffentlicht. Ortsbürgergemeinde 1. Genehmigung Protokoll der Versammlung vom 24.11.11. 2. Genehmigung Rechenschaftsbericht 2011. 3. Genehmigung Rechnung 2011 Einwohnergemeinde 1. Genehmigung Protokoll der Versammlung vom 24.11.11. 2. Genehmigung Rechenschaftsbericht 2011. 3. Genehmigung Rechnung 2011. 4. Genehmigung Kreditabrechnungen: a) Sanierung Fassade Schulanlage Moos; b) Sanierung Flachdächer Schulanlage Moos; c) Erweiterung Buswartehäuschen Adlerplatz; d) Erweiterung Buswartehäuschen Adlerplatz (Benkenstrasse); e) Teilrevision Nutzungsplanung; f) Gesamtrevision allgemeine kommunale Nutzungsplanung. 5. Ermächtigung an den Gemeinderat zum Verkauf des Gemeindeanteils an der Gasthof Adler Oberhof AG. 6. Genehmigung Verpflichtungskredit über Fr. 55 000.– für Umgebungsarbeiten an der Schulanlage Moos (Leitungen, Isolation, Parkplatz, Randabschluss). 7. Wahl von Christine Kolev als Mitglied der Finanzkommission für den Rest der Amtsperiode 2010/2013. Die Beschlüsse der Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung unterstehen dem fakultativen Referendum. Sie werden endgültig, wenn nicht innert 30 Tagen seit Veröffentlichung von einem Fünftel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird. Unterschriftenbögen können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Ablauf Referendumsfrist: 30. Juli 2012

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Die Gemeindeverwaltung ist während der Ferienzeit reduziert geöffnet. Ab Montag, 9. Juli, bis und mit Freitag, 3. August, bleibt die Gemeindeverwaltung jeweils montags den ganzen Tag und an den anderen Wochentagen nachmittags geschlossen. Wir bitten Sie, unsere reduzierten Schalteröffnungszeiten zu beachten: Dienstag-, Mittwoch-, Donnerstagund Freitagmorgen von 9.00 bis 11.30 Uhr. Natürlich sind wir auch ausserhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung für Sie da (Tel. 062 867 60 40). In dringenden Fällen (Todesfall etc.) bitten wir Sie, die Nummer 079 77111 07 zu wählen. Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen schöne Sommertage!

Tarifverbund-Abos Die Transportkosten für den auswärtigen Schulbesuch des Schuljahres 2011/2012 können nach Ablauf des Schuljahres bis Ende August 2012 bei der Abteilung Finanzen zurückgefordert werden. Die entsprechenden Tarifverbund-Abonnemente sind für die Auszahlung am Schalter vorzuweisen. Bitte halten Sie die angegebene Auszahlungsfrist ein.

Beiträge für die «Rückblende» Unsere Dorfchronik lebt von vielen Berichten aus Vereinen, Schulen, Kirchen und Gemeinden. Gerne nehmen wir auch interessante Berichte von Privatpersonen entgegen. Falls Sie einen solchen Beitrag für unsere «Rückblende» haben, bitten wir Sie, uns diesen samt Foto zuzustellen an: kulturkommission@woelflinswil.ch oder per Post an Gemeindekanzlei, Martina Schütz, Wölflinswil. Bitte um Zustellung bis Ende August. Mit den Vereinsverantwortlichen der Vereine haben wir bereits separat Kontakt aufgenommen.

Baubewilligungspflicht Materialcontainer Der Gemeinderat hat festgestellt, dass verschiedentlich Container zur Lagerung von Material etc. aufgestellt wurden. Für Container, welche in der Bauzone mehr als 2 Monate stehen gelassen werden, ist eine Baubewilligung einzuholen. Ausserhalb Baugebiet gilt diese Zweimonatsfrist nicht, dort besteht die Bewilligungspflicht ab Aufstellung. Der Gemeinderat bittet die betroffenen Grundeigentümer, bei der Gemeindekanzlei bis Mitte Juli 2012 ein entsprechendes Baugesuch einzureichen.

Voranzeige Waldbereisung

letzte Etappe des Deckbelages wird wiederum unter Vollsperrung auf die gesamte Strassenbreite fugenlos eingebaut. Die Sperrung dauert von Samstag, 7. Juli, 5.00 Uhr, bis Sonntag, 8. Juli, 8.00 Uhr (bei schlechter Witterung ist der Belagseinbau auf den 14. Juli terminiert). Umleitungen/Umfahrungen Auf die Sperrung der Ortsdurchfahrt Wölflinswil wird in Küttigen und Frick sowie beim «Brügglihof» hingewiesen. Postautobetrieb Der Postautobetrieb erfolgt ab der Radwegeinmündung in Oberhof über den Radweg, vorbei am Schulhaus Huebmet durch die Mühligass und anschliessend wieder in die Kantonstrasse bzw. in der Gegenrichtung. Auf dieser Strecke würden auch Rettungsfahrzeuge verkehren. Die Verbindung Oberhof – Huebmet – Mühligass – Kantonstrasse dient nicht als Umfahrung der Baustelle für den Individualverkehr. Die Postautohaltestellen Mühlmet werden aufgehoben und keine Ersatzhaltestellen angefahren. Mögliche Umfahrungsmöglichkeiten für die Oberhöfler Bevölkerung: Bühl – Unterburg – Ebnet – Steindler – Im Zil – Hinterrain – Boden – Kantonsstrasse / Bühl – Unterburg – Ebnet – Steindler – Holdenweg – Kantonsstrasse / Richtler – Gruebli – Talweg – Oeligass – Kantonsstrasse. Bei Bedarf kann der entsprechende Plan unter www.oberhof.ch (Aktuelles) eingesehen werden. Nach Abschluss der 2. Deckbelagsetappe werden sämtliche Arbeiten an der Kantonsstrasse zwischen dem Dorfplatz Wölflinswil und Oberhof abgeschlossen sein. Der Gemeinderat

Aarg. Musiktag in Wölflinswil Siehe unter Wölflinswil.

Post und Bank im Benkental Siehe unter Wölflinswil.

Bibliothek Wittnau: Siehe unter Wittnau.

Herznach Beschlüsse Gemeindeversammlung 25. Mai 2012; Rechtskraft Die Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen vom 25. Mai 2012 wurden am 1. Juni 2012 amtlich publiziert. Die Referendumsfrist bis 2. Juli 2012 ist unbenutzt verstrichen. Die Beschlüsse sind am 3. Juli 2012 rechtskräftig geworden. Gemeindeschreiber

Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte Das von der kantonalen Denkmalpflege erarbeitete Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte (früher «Kurzinventar» genannt) steht nun der Gemeinde in aktualisierter Form zur Verfügung. Es handelt sich um eine Fachdokumentation von Bauten und Anlagen, welche kunst-, architektur- und lokalgeschichtlich wichtig sind und das Ortsbild prägen. Diese wurden nach einheitlichen Kriterien ausgewählt. Das Bauinventar dient den Gemeindebehörden und dem Kanton als Grundlage für die Ortsplanung und für baurechtliche Entscheide. Für den Eigentümer entfaltet es keine unmittelbare rechtliche Wirkung. Das Inventar setzt sich aus einzelnen Objektdossiers mit einem beschreibenden und würdigenden Textteil sowie einer Fotodokumentation zusammen. Es ist auf der Gemeinde in schriftlicher und elektronischer Form vorhanden und kann dort eingesehen werden. Einzelne Objektbeschreibungen können an interessierte Eigentümer abgeben werden. Ansprechpartner ist die Gemeindekanzlei. Gemeindekanzlei

Ersatzwahl Gemeindeammann – Anmeldung Die Ersatzwahl für das vakante Amt des Gemeindeammanns für den Rest der Amtsperiode 2010/13 wurde auf den 23. Sept. 2012 festgelegt. Gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) können Personen, die sich für das Amt zur Verfügung stellen, bis spätestens am 44. Tag vor dem ersten Wahlgang vorgeschlagen werden. Wahlvorschläge, welche von mindestens 10 Stimmberechtigen zu unterzeichnen sind, sind somit bis spätestens am 10. August 2012, 12 Uhr auf der Gemeindekanzlei abzugeben. Die notwendigen Formulare können auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Im Wahlgang vom 23. Sept. 2012 können nur gewählte Mitglieder des Gemeinderates gültige Stimmen erhalten. Gemeindekanzlei

Am Samstag, 1. Sept., findet die Waldbereisung des Forstbetriebes Wölflinswil-HerznachOberhof-Ueken-Staat Aargau statt. Bitte reservieren Sie sich den Termin. Die detaillierte Einladung folgt nach den Sommerferien. Ersatzwahl 23. September 2012;

Anzahl Einwohner

Gemeindeammann

Per 22. Juni waren gesamthaft 568 Personen Kandidatur Esther Hauri und ausdrücklicher Verzicht der übrigen Mitglieder in Oberhof angemeldet. des Gemeinderates Deckbelagsarbeiten / Vollsperrung Nach intensiven Gesprächen im Gemeinderat Kantonsstrasse in Wölflinswil hat sich Frau Esther Hauri bereit erklärt, für das am 7. Juli Amt des Gemeindeammanns bis Ende AmtspeDie Bauarbeiten an der Kantonsstrasse in riode, d.h. Ende 2013, zur Verfügung zu steWölflinswil sind mit Ausnahme des Deckbela- hen. Die übrigen Mitglieder des Gemeinderages zwischen dem Holdenweg (Abzweigung tes verzichten ausdrücklich und schriftlich auf Kienberg) und dem Ausbauende an der Grenze eine Kandidatur für den Wahlgang vom 23. zu Oberhof abgeschlossen. Die zweite und September 2012.

Bananencurry mit Poulet und Reis

Zutaten für 4 Personen: Salz, Pfeffer aus der Mühle 240 g Basmatireis 300 g Pouletgeschnetzeltes 1 Tl. Sonnenblumenöl 1 Zwiebel, fein geschnitten 1 El. Currypulver 1 Chili, in feinen Streifen 1 dl Bouillon 2 Bananen 2,5 dl Kokosnussmilch 60 g Cashewnüsse Korianderblätter nach Belieben Zubereitung: Viel Wasser aufkochen und salzen. Reis beigeben und ca. 15 Min. garen. Geschnetzeltes im heissen Öl braten, Zwiebeln, Chili und Curry beigeben und mitdünsten. Mit Bouillon ablöschen und ca. 10 Min. köcheln. Bananen schälen, in dicke Stücke schneiden und mit Kokosnussmilch dazugeben. Alles erhitzen. Cashewkerne ohne Fett in beschichteter Pfanne rösten. Einige Korianderblätter zum Curry geben. Kochwasser abgiessen und den Reis mit den Cashewkernen und dem Curry anrichten. Zubereitung ca. 25 Min.

«Öisi Chuchi» auf jeweils am Donnerstag um 8.40 Uhr oder jederzeit im Internet auf www.oeisichuchi.ch

Vizeammann Daniel von Reding, Gemeinderätin Catherine Gasser, Gemeinderat Urs Köppel und Gemeinderat Thomas Treyer unterstützen die Kandidatur von Frau Esther Hauri uneingeschränkt und danken ihr für die Bereitschaft, das Amt zu übernehmen. Gemeinderat

Aufhebung öffentlicher Weg Publikation Amtsblatt: 6.7.2012; öffentliche Auflage: 9.7. bis 7.8.2012: Der öffentliche Weg LIG Herznach 442 (Ober Herznach, Burghaldenstrasse) wird aufgehoben. Das Wegstück dient seit Jahrzehnten nur noch privaten Grundstückzufahrten, ein öffentliches Interesse an der Beibehaltung dieses Weges besteht seit langem nicht mehr. Das öffentliche Wegstück wird Privaten zu Eigentum und Unterhalt übergeben. Gegen die Aufhebung kann innert der Auflagefrist schriftlich und begründet Einsprache erhoben werden. Einsprachen sind an den Gemeinderat Herznach zu richten. Gemeinderat

Bibliothek Wittnau: Siehe unter Wittnau.

Ueken Baubewilligung Folgende Baubewilligung wurde unter Abweisung von Einsprachen erteilt: Bauherrschaft: Konsortium Wohnüberbauung «Startle», c/o Revista Treuhand GmbH, Bergstrasse 12, 8044 Zürich; Grundeigentümer: Erhard Senn, Ausserdorf 6, 5026 Densbüren; Projektverfasser: Zophoniasson + Partner GmbH dipl. Arch. ETH SIA BDA, Murbacherstrasse 34/2, 4056 Basel; Bauobjekt: Wohnüberbauung «Startle», Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern mit 22 Wohneinheiten; Ortslage: Parz. 559, Williweg/Zeiherstrasse.

Sommerferien – Reduzierte Öffnungszeiten Während der Ferienzeit vom Montag, 9. Juli, bis und mit Freitag, 10. August, bleibt die Verwaltung jeweils am Nachmittag geschlossen. Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Zeit am Morgen bereits ab 8 Uhr geöffnet haben. Für eine Terminvereinbarung ausserhalb dieser Öffnungszeiten setzen Sie sich bitte mit uns in


22

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Verbindung (Tel.: 062 865 10 60; Mail: gemeindeverwaltung@ueken.ch). Wir danken für das Verständnis und wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien. Gemeindepersonal

Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte Das von der Kantonalen Denkmalpflege erarbeitete Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte (früher «Kurzinventar» genannt) steht unserer Gemeinde nun in aktualisierter Form zur Verfügung. Es handelt sich um eine Fachdokumentation von kunst-, architektur- und lokalgeschichtlich wichtigen und das das Ortsbild prägenden Bauten und Anlagen, welche nach einheitlichen Kriterien ausgewählt wurden. Das Bauinventar dient den Gemeindebehörden und dem Kanton als Grundlage für die Ortsplanung und für baurechtliche Entscheide. Für den Eigentümer entfaltet es keine unmittelbare rechtliche Wirkung. Das Inventar setzt sich aus einzelnen Objektdossiers mit einem beschreibenden und würdigenden Textteil sowie einer Fotodokumentation zusammen. Es ist auf der Gemeinde in schriftlicher und elektronischer Form vorhanden und kann dort eingesehen werden. Es ist auch möglich, einzelne Objektbeschreibungen an interessierte Eigentümer abzugeben. Gemeindekanzlei

Zeihen Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Infolge Abwesenheiten des Personals ist die Gemeindeverwaltung während der Ferienzeit ab 16. Juli nur zeitweise geöffnet. Bitte informieren Sie sich vorab telefonisch, ob der Schalter besetzt ist. Eine telefonische Bedienung wird nach Möglichkeit sichergestellt. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Gemeindeschreiber ad-Interim Der Dienstleistungsvertrag mit Zeihen läuft Ende Juli 2012 aus. Die neue Verwaltungsgemeinschaft mit Hornussen ist auf den 1. Oktober geplant. Wie bereits an der Gemeindeversammlung informiert, hat sich Gottfried Steigmeier, pensionierter Gemeindeschreiber von Unterbözberg, bereit erklärt ab 1. August das Amt des Gemeindeschreibers interimistisch zu übernehmen. Der Gemeinderat dankt Hr. Steigmeier herzlich für diese Bereitschaft. Ebenfalls wird den jetzigen Amtsinhabern für die Erbringung der Dienstleistung bis Ende Juli bestens gedankt.

Beschlüsse Gemeindeversammlung Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden nachstehend die Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 15. Juni 2012 veröffentlicht: Einwohnergemeindeversammlung 1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 18.11.2011; 2. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an Nelija, Kira und Leila Mader; 3. Zustimmung zum Vertrag zwischen den Einwohnergemeinden Bözen und Elfingen über die gemeinsame Führung der Primarschule und des Kindergartens; 4. Zustimmende Kenntnisnahme vom Rechenschaftsbericht 2011; 5. Genehmigung der Verwaltungsrechnung 2011; 6. Genehmigung der Kreditabrechnung «Anteil an Wasserverband BEEH für die Erneuerung der Steuerungsanlage». Mit Ausnahme der Bürgerrechtszusicherung (Traktandum 2) unterliegen die Beschlüsse dem fakultativen Referendum. Sie werden rechtskräftig, wenn nicht innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung, d.h. bis am 23. Juli 2012, von einem Viertel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird. Ortsbürgergemeindeversammlung 1. Genehmigung des Protokolls der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 18.11.2011; 2. Zustimmende Kenntnisnahme vom Rechenschaftsbericht für das Waldwirtschaftsjahr 2011; 3. Genehmigung der Verwaltungsrechnung 2011 Sämtliche Beschlüsse unterliegen dem fakultativen Referendum. Sie werden rechtskräftig, wenn nicht innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung, d.h. bis am 23. Juli 2012, von einem Zehntel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird.

TNW Abonnemente der Schüler

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

Bözen Hundekot Wieder einmal weisen wir daraufhin, dass der Hundekot auf fremdem Eigentum unverzüglich einzusammeln und samt verschlossenem Gebinde in den grünen Robidogbehältern zu entsorgen ist. Wir fordern alle Hundehalter auf, dieser Pflicht nachzukommen. Besten Dank. Der Gemeinderat

Mittagstisch Pro Senectute Im Monat Juli findet kein Senioren-Mittagstisch statt. Der nächste Termin ist Donnerstag, 2. August.

Veteranenvereinigung Hessenberg Nächster Anlass: Donnerstag, 12. Juli, nachmittags, Waldhütte Elfingen. Kontaktpersonen: Willy Frey, Tel. 062 876 12 24, oder Hanspeter Joss, Tel. 062 876 16 38.

Mukileiterin gesucht Aufgrund beruflichen Wiedereinstiegs suche ich eine Nachfolgerin als Mukiturnen-Leiterin für die Gemeinden Hornussen, Bözen, Elfingen und Effingen. Möchten Sie nach den Herbstferien 2012 gerne das Mukiturnen leiten oder kennen Sie jemanden, welcher dieses gerne leiten möchte, dann würde ich mich sehr freuen, wenn Sie sich bei mir melden würden: Ursula Lemmenmeier Michel, Gorgen 30, Bözen, Tel. 062 871 65 30. Es wäre schön, wenn das Mukiturnen weitergeführt werden könnte. Ursula Lemmenmeier Michel

Hornussen Gemeindeversammlungsbeschlüsse Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden nachstehend die Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 15. Juni 2012 veröffentlicht: 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 25. November 2011. 3. Genehmigung der Rechnung 2011. 4. Einführung von Blockzeiten an der Primarschule Hornussen ab dem Schuljahr 2012/13. 5. Kreditabrechnung «Umbau Regenauslass RA 115». 7. Kreditabrechnung «Kostenbeteiligung am Ersatz der Steuerung der Wasserversorgung des Wasserverbandes BEEH». Diese Beschlüsse unterstehen dem fakultativen Referendum. Sie werden rechtskräftig, wenn nicht innert 30 Tagen seit Veröffentlichung, d.h. bis 20. Juli 2012, von einem Fünftel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird. Unterschriftenbogen können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden.

Ferien des Gemeinderates Während den Sommerferien werden die Geschäfte des Gemeinderates reduziert behandelt. Vom 27. Juni bis 30. Juli finden keine Sitzungen statt. Ab Dienstag, 31. Juli, beginnt der gewohnte zweiwöchige Sitzungsrhythmus wieder. Der Gemeinderat wünscht der Bevölkerung eine schöne, erholsame Ferienzeit.

glieder Fr. 85.–. Dieser beinhaltet die Reisekosten, Kaffee und Gipfeli, Eintritt und Führung im Musikautomaten-Museum, Fahrt auf die Wasserfallen und das Mittagessen. Gerne erwarten wir eure Anmeldung – möglichst mit Anmeldetalon – bis am 6. Juli an Uschi Herzog-Bürge (Tel. 062 87115 38 / uschi.herzog@bluewin. ch), an Renate Bruhin (062 871 49 23 / reni. bruhin@bluewin.ch) od. hornussen@ssvhom. ch. Auch stehen wir für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn auch «neue» Frauen die Gelegenheit nutzen, um unsere beiden Vereine kennen zu lernen und uns auf dieser Reise begleiten.

Auch dieses Jahr findet eine 1. August-Feier im Frauenbund und Landfrauen üblichen Rahmen statt. Das Detailprogramm Gemeinsame Vereinsreise 2012 Am Donnerstag, 23. August, führt uns die diesfolgt. jährige Vereinsreise ins MusikautomatenBaubewilligungen im 1. Halbjahr Museum Seewen, auf die Höhen der Wasser2012 fallen und zu einer Frauen-Stadtführung nach Kleinbaubewilligung, Beat Bienz, Anbau Basel. Ein abwechslungsreiches Programm Unterstand an AGV-Nr.135, Parz.-Nr. 486, wartet auf viele interessierte Frauen. Unkostenbeitrag für Mitglieder Fr. 65.–, für NichtmitHofacker

RV Sulz

objekte (früher «Kurzinventar» genannt) steht nun der Gemeinde in aktualisierter Form zur Verfügung. Es handelt sich um eine Fachdokumentation von kunst-, architektur- und lokalgeschichtlich wichtigen und das Ortsbild prägenden Bauten und Anlagen, welche nach einheitlichen Kriterien ausgewählt wurden. Das Bauinventar dient den Gemeindebehörden und dem Kanton als Grundlage für die Ortsplanung und für baurechtliche Entscheide. Für den Eigentümer entfaltet es keine unmittelbare rechtliche Wirkung. Das Inventar setzt sich aus einzelnen Objektdossiers mit einem beschreibenden und würdigenden Textteil sowie einer Fotodokumentation zusammen. Es ist auf der Gemeinde in schriftlicher Form vorhanden und kann dort eingesehen werden. Es ist auch möglich, einzelne Objektbeschreibungen an interessierte Eigentümer abzugeben. Ansprechpartner hierfür ist die Gemeindeverwaltung.

Sonntagstour vom 8. Juli: Eiken – Frick – Wölflinswil – Benkerjoch – Küttigen – Rohr – Wildegg – Brugg – Remigen – Sulz. Abfahrt ist um 08.30 Uhr beim ehemaligen Vis-à-VisLaden in Bütz. Jungradlertour: Vom 7. bis 9. Juli sind unsere Jungradler auf ihrer 3-Tage-Tour. Wir wünschen ihnen eine schöne und unfallfreie Fahrt, viel Sonne und lehrreiche, aber auch gemütliche Stunden auf ihrer diesjährigen Ausfahrt nach Porrentruy an die Tour de France. Erteilte Baubewilligungen Turnhalle geschlossen Bauherrschaft: Maya und Marcel Zenhäusern Die Sportkommission Hauswart und Schulpflege weisen darauf hin, und Sabrina und Martin Winter, Hauptstrasse dass die Turnhalle in den ersten drei Sommer7, Ittenthal; Bauobjekt: Heizungssanierung mit ferienwochen (9. bis 27. Juli 2012) infolge ReiBau einer Aussen aufgestellten Wärmepumnigungsarbeiten für die Vereine geschlossen pen-Anlage, Parzelle Nr. 2030, Hauptstrasse. ist. Besten Dank für das Verständnis. Bauherrschaft: Maya und Marcel Zenhäusern und Sabrina und Martin Winter, Hauptstrasse Gratulation zum Lehrabschluss 7, Ittenthal; Bauobjekt: Dachsanierung mit Ein- Öffentliche Auflage Baugesuch Die Lehrtochter der Gemeindeverwaltung bau von zwei Dachfenstern, Parzelle Nr. 2030, Gesuchsteller: Tanner Peter und Adriána, Gansingen, Melanie Hausherr aus Etzgen, Hauptstrasse. Schützenhausstrasse 11, 5314 Kleindöttingen; konnte an der Diplomfeier des BWZ Brugg ein Bauherrschaft: Rainer Stäuble, Schützenhaus- Grundeigentümer: Einwohnergemeinde Gan- hervorragendes Abschlusszeugnis entgegenweg 188, Ittenthal; Bauobjekt: Umgebungs- singen; Projektverfasser: Kobelt AG, Pilger- nehmen. Für ihre guten Leistungen wurde sie Stützmauer aus Granit, Parzelle GB Kaisten Nr. strasse 1, 5405 Dättwil; Bauobjekt: Neubau im 2. Rang geehrt. Gemeinderat und Verwal2701, Schützenhausweg EFH mit Garage; Parzelle Nr.: 1012, Gramet- tungsteam gratulieren Melanie ganz herzlich zum tollen Lehrabschluss und wünschen ihr für strasse 25; Zone: W2b. Baugesuch die berufliche wie auch private Zukunft alles Gegen dieses Baugesuch kann während der Bauherrschaft: Syngenta Crop Protection Münchwilen AG; Bauobjekt: Erweiterung der Auflagefrist vom 6.7.2012 bis 4.8.2012 (30 Gute. S-NAA Produktionsanlage Syngenta im Werk Tage) beim Gemeinderat Gansingen schriftlich Sommeröffnungszeiten Kaisten, Parzelle GB Kaisten Nr. 450, Hardmatt Einwand erhoben werden. Die Auflagefrist der Gemeindeverwaltung (Industriezone). Die Akten zu obigem Bauge- kann nicht verlängert werden. Der Einwand Die Gemeindeverwaltung hat vom 9. Juli bis such liegen in der Zeit vom 2. bis 31. Juli wäh- muss vom Einwandführenden selbst oder von 10. August 2012 (Ferienzeit) wie folgt geöffrend der ordentlichen Bürozeit auf der Gemein- einer von ihm bevollmächtigten Person ver- net: Montag bis Mittwoch 8 – 11.30 Uhr / Dondekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige fasst und unterzeichnet sein. Er hat einen An- nerstag 8 – 11.30 Uhr und 13.30 – 18 Uhr / Einwendungen sind während dieser Frist trag und eine Begründung zu enthalten. Das Freitag geschlossen. schriftlich und begründet an den Gemeinderat heisst, es ist anzugeben, welchen Entscheid die Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten sind Einwandschaft anstelle der nachgesuchten nach Absprache möglich. Wenn die Büros beKaisten zu richten. Gemeinderat Baubewilligung beantragt. Zudem ist darzule- setzt sind, bedienen wir Sie auch gerne ausserKindergarten: gen, aus welchen Gründen die Einwandführen- halb der Öffnungszeiten. Verschiebung des Stichtags den diesen anderen Entscheid verlangen. Auf Im Rahmen der Bildungsreform «Stärkung der einen Einwand, der diesen Anforderungen Das Verwaltungsteam und der Gemeinderat Volksschule» wird der Stichtag für den Kinder- nicht genügt, kann nicht eingetreten werden. danken für das Verständnis und wünschen der Bevölkerung eine schöne Sommerzeit. garteneintritt vom 30. April (mit Vollendung

Kaisten

Gansingen

des 4. Altersjahres) auf den 31. Juli verschoben. Gemäss kantonalen Vorgaben muss diese Verschiebung bis spätestens zum Schuljahresbeginn 2018/19 vollzogen sein. Auf Antrag der Schulpflege Kaisten hat der Gemeinderat die Kindergarteneintritte wie folgt bewilligt: August 2013: 1. Mai 2008 bis 31. Mai 2009 August 2014: 1. Juni 2009 bis 30. Juni 2010 August 2015: 1. Juli 2010 bis 31. Juli 2011 Bei Fragen und Unklarheiten gibt die Schulleitung gerne Auskunft.

Fundgegenstände Sporthalle

Schon wieder läuft die Sammelkiste für liegengebliebene Kleider, Schuhe, Schmuck usw. über. Wenn Sie etwas vermissen schauen Sie doch bitte vor oder nach der nächsten Trainingsstunde nach oder melden Sie sich bei Jutta Frangi, Tel. 079 890 44 04. Nichtabgeholte Sachen werden nach dem 9. Juli 2012 entsorgt. Baukommission Die nächsten Sitzungen der Baukommission Die Gemeindekanzlei finden am Dienstag, 24. Juli, sowie am Mitt- Spitex Kaisten woch, 22. August, statt. Baugesuche, die bis 5 Öffentliche Sprechstunde Tage im Voraus eingereicht werden, werden an Die öffentlichen Sprechstunden und das Blutder kommenden Sitzung der Baukommission druckmessen fallen während der Ferienzeit behandelt. vom 16. Juli bis 12. August aus (ab 14. August ist wieder Sprechstunde dienstags von 14 bis Sachbeschädigung auf dem Areal 16 Uhr). Wir bitten um Verständnis. des Schulhauses Hornussen In den vergangenen Wochen ist es leider ver- Feldschützengesellschaft mehrt vorgekommen, dass unbekannte Perso- Als einer der Trägervereine führen wir noch an nen rund um das Schulhaus in Hornussen ran- folgenden Tagen von 8 bis 12 und 13.30 bis 19 daliert haben. Es wurden Brandmale gesetzt, Uhr das 29. Aargauer Kantonale Schützenfest Privateigentum von Kindern stark beschädigt durch: 6./7. Juli. Das Funktionärsschiessen finund Abfall auf dem Areal verteilt. den am Mittwoch, 4. Juli, von 13.30 bis 19 Uhr Dieser Zustand kann unter keinen Umständen statt. geduldet werden. Die Schulleitung Hornussen Der Vorstand bedankt sich bei der Dorfbevölhat die Regionalpolizei Oberes Fricktal über die kerung zum Voraus für das grosse Verständnis. Vorfälle informiert. Es werden nun vermehrt Kontrollen auf dem Schulareal in Hornussen durchgeführt. Wir bitten die Dorfbevölkerung um Mithilfe. Ist Ihnen etwas aufgefallen? Für Ihre Mitteilung an die Gemeindekanzlei Hornussen, Tel. 062 871 24 24, oder E-Mail gemeinde@hornussen.ch, sind wir Ihnen sehr dankbar. Gemein- Bibliothek Laufenburg sam möchten wir der Sachbeschädigung in Öffnungszeiten Hornussen ein Ende setzen. während der Sommerferien Während der Sommerferien vom 7. Juli bis 12. Neue Mitarbeiterin auf dem August ist die Bibliothek nur donnerstags geRegionalen Steueramt BEEHZ Frau Dania Müller, Wittnau, hat ihre Stelle öffnet und zwar jeweils von 17 bis 18.30 Uhr. beim Regionalen Steueramt am 7. Mai 2012 Das Bibliotheksteam

angetreten. Wir heissen Frau Müller in unserer Die Schülerabonnemente liegen auf der Kanz- Gemeinde herzlich willkommen und wünschen lei zum Abholen bereit. ihr viel Freude und Befriedigung bei ihrer neuen Aufgabe. 1.-August-Feier

Waldhock mit den Turnkameraden von Gansingen, Kaisten und Laufenburg in der Waldhütte in Laufenburg statt. Abmarsch ist um 18.30 Uhr beim Lagerhaus. Kollegen, die sich für eine Autofahrt entscheiden, treffen sich um 19.15 Uhr beim Lagerhaus. Dieser Treffpunkt gilt ebenfalls für alle bei schlechter Witterung. Wir freuen uns auf möglichst viele Teilnehmer. Der Vorstand

Laufenburg

Öffentliche Graf-HansStadt(ver)führung in Laufenburg Samstag, 7. Juli, 15 Uhr. Treffpunkt: Laufenbrunnen, Laufenburg CH. Kosten: Erwachsene Fr. 24.–, Kinder Fr. 12.– (6 bis 14 J.). Dauer: 2½ Std. inkl. Apéro. Anmeldung erforderlich.

Die Brockenstube im alten Grundbuchamt (Hinterer Wasen) ist geöffnet am Samstag, 7. Juli, von 9 bis 11.30 und 13.30 bis 16 Uhr.

Männerriege Sulz Am Freitag, 6. Juli, findet der traditionelle

Baubewilligungen wurden erteilt an

• Boutellier Franz, für ein neues Ziegeldach und die Renovation der Fassade auf Parzelle Nr. 157, Dorfstrasse 24; • Killer Franz, für einen Glasbalkonanbau auf Parzelle Nr. 358, Galten 13; • Perez Carina, für das Aufstellen zweier Gerätehäuschen auf Parzelle Nr. 241, Mühlemattweg 3.

ID und Pass noch gültig?

Die Sommerferien stehen kurz bevor, viele Leute werden ihren Urlaub in der nahen und fernen Umgebung geniessen. Reisefreudige sollten rechtzeitig kontrollieren, ob Identitätskarte und Pass noch gültig sind. Neue Ausweise können bei der Einwohnerkontrolle (ID) resp. beim Passamt Aarau (Pass) beantragt werden. Die Ausstellung einer ID dauert ca. 5 Tage, eines Bauinventar der kommunalen Passes ca. 10 Tage. Auskünfte erteilt gerne die Kulturobjekte Das von der Kantonalen Denkmalpflege erar- Einwohnerkontrolle Gansingen (Tel. 062 865 beitete Bauinventar der kommunalen Kultur- 01 50). Gemeindeverwaltung

Es gibt eine Zeit zum Leben und eine Zeit zum Sterben. Wenn die Kraft zu Ende geht, ist es kein Sterben – es ist Erlösung.

Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen nehmen wir Abschied von unserem lieben Vater, Schwiegervater, Grossvater und Schwager

Arthur Näf-Winter 21. Oktober 1922 bis 29. Juni 2012 Nach einem arbeitsreichen und erfüllten Leben durfte er heute friedlich einschlafen. 5083 Ittenthal/Alterszentrum Klostermatte In unseren Herzen lebst du weiter: Urs und Doris Näf Tanja und Florian Schneider Roger Roland und Patricia Näf Nicole, Nadine, David Irène und Marcel Grenacher Dario, Gina und Anverwandte Wir nehmen Abschied am Freitag, 6. Juli 2012, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Ittenthal; anschliessend Urnenbeisetzung auf dem Friedhof. Nachgedächtnis: Donnerstag, 26. Juli 2012, um 19.00 Uhr Mit Ihren Gaben unterstützen wir das Alterszentrum Klostermatte. Traueradresse: Irène Grenacher, Hübel 23, 5083 Ittenthal www.kondolieren.ch


23

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

Mi., 4. Juli, bis Mi., 11. Juli Reformierte Landeskirche Rheinfelden. 19.00 Abendandacht in der Reha (Kapelle im Untergeschoss). 20.00 bis 21.30 Uhr Probe Chile-Theater in der Kirche. – Donnerstag: 08.30 «Zmorgeträff» im «Pelikan», Augarten. – Freitag: Incontro-Mittagstisch: Ferien vom 6. Juli bis 12. August. Wiederbeginn: 17. August. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst für die Gesamtgemeinde in Kaiseraugst, Pfrn. Esther Borer-Schaub. Magden. Sonntag: 10.00 Gottesdienst für die Gesamtgemeinde in Kaiseraugst, Pfrn. Esther Borer-Schaub. Olsberg. Sonntag: 10.00 Gottesdienst für die Gesamtgemeinde in Kaiseraugst, Pfrn. Esther Borer-Schaub. Kaiseraugst. Sonntag: 10.00 Gottesdienst für die Gesamtgemeinde, Pfrn. Esther BorerSchaub. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in der Kirche in Arisdorf, Pfrn. Cristina Camichel und Beat Schmid an der Orgel. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Nadja Müller. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in der Kirche in Maisprach mit Taufe von Lucien Marchon, geleitet von Pfr. Lorenz Lattner. Möhlin. Donnerstag: 20.15 Kirchenchorprobe im Saal, Sommerhöck. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst, Pfr. H.P. Widmer. Wegenstettertal. Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl im ref. Kirchgemeindezentrum in Zuzgen, Pfr. Holger Frehoff. Stein und Umgebung. Samstag: 18.00 Abendgottesdienst in der röm.-kath. Kirche in Mumpf, Pfr. Marc Zöllner. – Sonntag: Kein Gottesdienst. Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im AltersZentrum Bruggbach, Pfr. S. Dietiker. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, Pfrn. M. Petrus. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Taufe von Sophia Elisabeth Veenstra, Pfrn. Verena Salvisberg.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. – Mi., 11.7.: 10.15 Gottesdienst im Regionalspital, Pfr. Grüter. Kaiseraugst. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Grüter. Magden/Olsberg. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Magden, Pfr. Wijker. Möhlin. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier im «Chäppeli», Pfr. Herzog. Wegenstettertal. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 09.30 Abschiedsgottesdienst in Wallbach, Pfrn. Wyss.

Römisch-katholische Kirche Rheinfelden. Heute Mi.: 19.00 Abendgebet

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Angebote Bezirk Rheinfelden

in der Reha. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». – Donnerstag: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. 10.00 Gottesdienst in der Reha. – Montag: 09.00 Eucharistiefeier. – Mi., 11.7.: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. Kaiseraugst. Freitag: 16.00 Kommunionfeier im Altersheim Rinau. – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in der Kirche Liebrüti. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Mi., 11.7.: Kein Gottesdienst. Pratteln-Augst. Heute Mi.: 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Donnerstag: 09.30 Gottesdienst in der Kirche in Pratteln. 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln. – Samstag: 11.00 Tauffeier Ranyah Elisa Sutter in der Kirche in Pratteln. 18.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier (gemeinsam mit der Pfarrei Birsfelden) im «Romana» in Augst. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mi., 11.7.: 09.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. Möhlin. Samstag: Kein Abendgottesdienst. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst, gestaltet von Monika Erdin. – Montag: Kein Rosenkranzgebet (Sommerferien). – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. Wegenstetten-Hellikon. Samstag: 19.30 Eucharistiefeier in Hellikon. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Heute Mi.: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Obermumpf. Mi., 11.7.: 18.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Münchwilen. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Samstag: 18.45 Eucharistiefeier. Frick. Donnerstag: 09.45 Eucharistiefeier im AltersZentrum. – Freitag: 18.00 «Divine Mercy», Gottesdienst in englischer Sprache. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier). – Sonntag: 10.45 Sonntagsgottesdienst (Eucharistiefeier). – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. – Mi., 11.7.: 09.00 Eucharistiefeier. Gipf-Oberfrick. Donnerstag: 09.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. Zeihen. Sonntag: 10.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Diakon Rolf Zimmermann. Ittenthal. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. Kaisten. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. Laufenburg. Heute Mi.: Keine Eucharistiefeier. – Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. – Mi., 11.7.: Keine Eucharistiefeier.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • 7. bis 14.7.: Sola der Jungschi Rheinfelden. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, W. Wagner. – 9. bis 13.7.: Hauskreiswoche.

50 Jahre Jris

fricktal.info gratuliert …

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Donnerstag: 20.00 Hauszelle. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst.

85. Geburtstag

Chrischona-Gemeinden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Stein. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst.

Jehovas Zeugen Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Hinweis

Sonntag, 8. Juli

50 Jahre sind vorbei, nicht alle waren sorgenfrei. Viel Arbeit hast Du Dir gemacht und niemals nur an Dich gedacht. Auf 50 Jahre blickst Du nun zurück: Auf Freud und Leid, auf manches Glück. Und heute wollen wir Dir sagen: Es ist so schön, dass wir Dich haben! Alles Gute zum 50. Geburtstag wünschen dir Christian, Sarah mit Noah, Sheila, Tobias, Lukas und Florian

Neuenschwander-Hotz Hedwig, APH Stadelbach, Möhlin (früher Wegenstetten)

70. Geburtstag Sonntag, 8. Juli

Felix-Rotzler Anton, Wallbach Dienstag, 10. Juli

Sacher-Tobler Hugo, Stein

______________________________________

Neue Pro-SenectuteKurse im Baselbiet (pd) Lebenslanges Lernen ist heute in. Wer auch nach der Pensionierung sein Wissen erweitern möchte, ist bei Pro Senectute richtig. Sprachen lernen, Vorträge oder einen iPad-Kurs besuchen oder einfach Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit trainieren – das alles ist möglich. Soeben ist das neue Kursbuch erschienen. Dieses gibt einen guten Überblick über das breite Angebot. Es kann kostenlos im Kurszentrum an der Bahnhofstrasse 4 in Liestal abgeholt oder telefonisch bestellt werden: Tel. 061 206 44 44. Besonders attraktiv ist das Sportangebot. Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sport konzipiert. Dabei wurde darauf geachtet, ein Angebot zusammenzustellen, das nicht nur fit hält, sondern auch Spass macht. Die Kurse werden alle auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden angepasst und von spezialisierten Trainern geleitet. Die Kurse von Pro Senectute steigern die Fitness und wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus.

Englischkurs Mittelstufe B1 – freie Plätze

220.– (10 x 2 Lektionen). Kursleitung: Maria Matter.

Do you speak English? Would you like to keep your level and improve it? Es gibt freie Plätze für den Mittelstufenkurs B1. Der Eintritt in laufende Kurse sowie der Besuch einer GratisSchnupperlektion auf Voranmeldung ist jederzeit möglich. Der Englischkurs findet am Montag von 8.30 bis 10.15 Uhr statt. Kursleiterin ist Margaret Anne Gut-Baxter. Weitere Informationen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. Kursort: Rheinfelden.

Die Vielfalt von Beeren, Samen, Früchte entdecken

Informationen und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Angebote Bezirk Laufenburg Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 8.00 bis 11.30 Informationen und Anmeldung bei BeratungsUhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch. stelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Frick, Tel. 062 87137 14, 08.00 bis 11.30 Uhr, Qi Gong für Anfänger Qi Gong ist ein Übungssystem aus der chinesi- www.ag.pro-senectute.ch schen Medizin zur Gesundung und Gesund- Wandergruppe erhaltung von Körper, Geist und Seele. Es basiert auf sanften, langsam ausgeführten Bewe- Donnerstag, 12. Juli, Wanderung von Somgungen. Das stärkt die Immunkräfte, stabili- merau über Rünenberg nach Gelterkinden; siert das Nervensystem und steigert das Wohl- Wanderzeit zirka 2¾ Std. Treffpunkt zur Abbefinden. Mit Qi Gong arbeiten heisst täglich fahrt mit dem Car: Eiken, Rest. Rössli, 12.15 neue Lebensenergie tanken. Neuer Anfänger- Uhr / Stein, Coop, 12.20 / Laufenburg, SBB, kurs ab Freitag, 17. August, 10.15 bis 11.15 12.30 / Kaisten, Gemeindehaus, 12.35 / Frick, Neumatt, 12.40 / Frick, SBB, 12.45 / Gipf-OberUhr. Dauer: 7x 1 Std. Kursort: Rheinfelden. frick, Kirche, 12.50 / Wittnau, Mitteldorf, Gesucht: 12.55. Rückkehr um zirka 18.30 Uhr. Kosten Wanderleiterinnen und -leiter Car Fr. 18.– plus Organisationsbeitrag Fr. 6.–. Für die wöchentlichen Wanderungen sucht Pro Bei zweifelhafter Witterung erteilen die WanSenectute Leiterinnen und Leiter. Wanderfreu- derleiter Hanspeter und Martha Meng, Tel. dige Personen, die gerne mit einer Gruppe 062 87128 44, am Wandertag von 10 bis 11 unterwegs und bereit sind, Verantwortung zu Uhr gerne Auskunft über die Durchführung. übernehmen, sind herzlich willkommen! Je nach Erfahrungs- und Ausbildungsstand, bie- The Reading Circle – Mittelstufe (B1) tet Pro Senectute Wanderleitungskurse an, die In diesem Kurs wird das Gelesene besprochen befähigen, die Herausforderung der Führung und diskutiert. Schwerpunkte dieses Kurses einer Wandergruppe ab 60 Jahren mühelos zu liegen im Leseverständnis, in der Konversation bewältigen! Wer sich angesprochen fühlt, mel- und Aussprache sowie in der Erweiterung des de sich zu einem unverbindlichen Informa- Wortschatzes. Kursdaten: Freitag, 17. August tionsgespräch bei der Pro-Senectute-Bera- bis 19. Oktober, von 14 bis 15.45 Uhr. Kursort: tungsstelle Rheinfelden. Kursraum Pro Senectute, Frick. Kurskosten: Fr.

kirche • pro senectute

Herbstrundgang in der Natur unter dem Motto «Die Wiese ist essbar». Die Fülle des Herbstes lockt mit vielen kulinarischen Highlights – ein Genuss für alle Sinne. Sie erfahren viel Wissenswertes zu den heimischen Wildpflanzen. Kursdatum: Freitag, 14. Sept., von 13.30 bis 16.30 Uhr. Treffpunkt: Parkplatz bei der Zufahrt zum Waldhaus Eiken. Kurskosten: Fr. 28.50, zzgl. Kosten des köstlichen «wilden» Apéros von Fr. 15.–. Kursleitung: Bianca Zogg. Anmeldeschluss: 4. September.

Gemeinsame Angebote Informationen und Anmeldung bei der organisierenden Beratungsstelle

Sanfte Kräftigung nach Pilates Durch gezielte, sanfte Kräftigungsübungen stärken die Teilnehmenden die tief gelegenen Muskeln, die für die Körperhaltung verantwortlich sind, und bauen nach und nach die Muskulatur auf. Ausserdem wird die Beweglichkeit durch den gezielten Einsatz der Muskeln verbessert. Freie Plätze: Dienstag von 10 bis 11 Uhr. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Computerkurs: Mac-Grundlagen Die Teilnehmenden erlernen die Grundbegriffe des Apple-Macintosh-Betriebssystems, den Umgang mit Tastatur und Maus, das Starten und Beenden von Programmen. Sie lernen die wichtigsten Anwendungen kennen und das Erfassen, Speichern, Bearbeiten und Drucken von Texten. Kursbeginn: 5. Okt., 9 bis 11.30 Uhr. Kursdauer: 5 Freitage à 3 Lektionen. Voraussetzung: Eigener Mac-Computer zum Üben daheim. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

«joyfulvoices.ch» mit «Jukebox» in Concert (as) Ein Sommernachtsfest auf dem Parkplatz der reformierten Kirche in Frick mit Grilladen, Kuchen und Getränken und einer musikalischen Hitparade unter der Leitung von Dieter Wagner – dies hatte der populäre Chor «joyfulvoices.ch» am Samstagabend auf die Beine gestellt. Schon eine gute Stunde vor dem eigentlichen Konzert fand sich das Publikum trotz drohend schwarzer Gewitterwolken zum geselligen Zusammensein ein und wurde von den «Sandhasen» der Stiftung MBF in Schwung gebracht. Die beiden Zeilen aus Michael Jacksons «Earth song» aus dem zweiten Teil des Konzerts boten sich geradezu als Motto für den Anlass an. Verfolgte man doch bange das Geschehen am Himmel und wahrhaftig, kurz bevor der Chor auf der Bühne Einzug hielt, prasselte der Regen nieder und die Sandhasen brachten ihre Instrumente in Sicherheit und alles suchte Schutz unter einem nahen Dach oder unter einem mitgebrachten Schirm – doch rechtzeitig ging die Sonne wieder auf. Nostalgisch war der Auftritt des Chors, in sommerlichen Kleidern nach der Mode früherer Jahrzehnte, passend zum Programm aus der Jukebox einer vergangenen Zeit. Eine solche hatte sogar für den Anlass aufgetrieben werden können und stand zur Illustration links neben der Bühne. Es folgten Lied auf Lied

Impressum:

fricktal.info

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@fricktal.info Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@fricktal.info Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

mit langen Texten. Das Publikum lebte mit, klatschte den Takt, wusste die Worte und sang da und dort begeistert mit: «Rote Lippen soll man küssen» – «Kriminal Tango, und sie tanzten einen Tango», 1959 vom kürzlich verstorbenen Hazy Osterwald komponiert und vom Chor dramatisch vorgetragen – «Marmor, Stein und Eisen bricht» aus den Sechzigern des vergangenen Jahrhunderts – «Zwei kleine Italiener» aus der gleichen Zeit und «Tea für Two» noch zehn Jahre früher von Doris Day gesungen, das ist nur eine kleine Auswahl aus dem «Repertoire der Jukebox». Professionell auch die Begleitung durch die bewährte «Cuba-Libre-Band» mit den beiden bekannten Musikern, Bernd Schäfer am EPiano und Dionys Müller am Schlagzeug, und zwei neuen Mitgliedern an der E-Gitarre und am E-Bass. Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt des sizilianischen Sängers und Entertainers Virgilio Genovese, der heute in Schopfheim lebt und sich, nebenbei erwähnt, königlich über den Sieg der italienischen FussballMannschaft gegen die Deutschen freute. Er begeisterte das Publikum mit seiner markigen Baritonstimme und beim letzten Lied: «Volare, cantare...» brach bei demselben ein richtiger Freudentaumel aus und der temperamentvolle Italiener musste sich fast gewaltsam von der Bühne retten. Inzwischen leuchtete hinter schweren Wolken der Halbmond über dem Kirchenschiff, aber – «what about rain» – der Regen hatte sich zurückgehalten. Unser Bild: «joyfulvoices.ch», der populäre Projektchor der ref. Kirchgemeinde Frick, mit seinem temperamentvollen Dirigenten. Foto: Annemarie Schläpfer

Bezirksanzeiger Der Bezirksanzeiger ist integrierter Bestandteil von fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Publikationsorgan: – Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. Zusätzlich in den Gemeinden: – Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen fricktal.info, 1. Jahrgang Bezirksanzeiger, 68. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 57. Jahrgang Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Mittwoch


24

kulturplatz

Oper «Il Barbiere di Siviglia» - Probenstart Freilichtoper auf Schloss Hallwyl vom 27. Juli bis 25. August (pd) Vom 27. Juli bis 25. August wird auf Schloss Hallwyl die Freilichtoper «Il Barbiere di Siviglia» von Gioachino Rossini aufgeführt. In der vierten Produktion der Oper Schloss Hallwyl bringt ein professionelles internationales Ensemble «den» Klassiker der Opernliteratur auf die Bühne. Die Oper Schloss Hallwyl unterstützt und fördert dabei auch hoffnungsvolle Nachwuchssängerinnen und -sänger. Verpflichten konnte sie dabei auch ein junges Talent aus dem Aargau. Aargauer Talente Michael Hauenstein (Basilio) ist in Möriken aufgewachsen und begann seine sängerische Ausbildung vor sechs Jahren bei Maestro Eduardo Lanfredi in Mailand. Seit fünf Jahren arbeitet er privat sehr intensiv mit Ivan Konsulov, Opernsänger und Gesangspädagoge in Zürich. Die Ausbildung basiert auf der grossen bulgarischen Bass-Tradition. Start der szenischen Proben mit Chor Am 11. Juni begannen die Proben in einer Probenlokalität mit den Solisten sowie dem Chor der Züricher Sing-Akademie. Das erste gemeinsame Arbeiten ist für alle Beteiligten des international besetzten Ensembles ein Erlebnis, dann wenn sich alles zuvor Erdachte erstmalig auf der Bühne manifestiert. Die Regisseurin, Regina Heer, legt höchsten Wert auf präzise szenische Umsetzung und arbeitet daher eng mit dem Tänzer, Choreogra-

Hinweise

phen und Tanzpädagogen Norbert Steinwarz zusammen. Zwischen 1991 und 2001 war er Solotänzer beim Ensemble des Tanztheaters von Joachim Schlömer am Ulmer Theater, am Deutschen Nationaltheater Weimar und am Theater Basel. 2004 schloss er das Tanzpädagogikstudium an der Folkwang-Hochschule mit Auszeichnung ab. Seit April 2001 arbeitet er mit der Choreographin Sasha Waltz & Guests in Berlin zusammen. Neben seinem Engagement als Tänzer tritt Norbert Steinwarz mit zahlreichen eigenen Inszenierungen und choreographischen Arbeiten im Sprech- und Musiktheater hervor, etwa «Karneval der Tiere» für das Theater Basel mit dem Kammerorchester Basel. Helfende Hände gesucht Für die Aufführungen im Juli und August sucht die Oper Schloss Hallwyl noch Helfer. Sie werden neben Requisiten mit der imposanten Kulisse betraut sein, damit diese zur rechten Zeit am rechten Ort steht - Präzision ist hierbei gefragt. Damit auch die Sängerinnen und Sänger im perfekten Licht stehen können, werden ausserdem drei bis vier Helfer mit viel Geduld und Ausdauer für die Beleuchtungsproben gesucht. Diese finden am 16. und 17. Juli von 22 bis 3 Uhr statt. Alle Mitwirkenden hinter der Bühne werden dabei mit einem feinen Nachtessen belohnt. Interessierte melden sich bitte unter info@operschlosshallwyl.ch oder bei der Produktionsassistentin, Rita Ernst, Tel. 079 620 72 41.

Hinweis

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Neuer Blick auf die Landschaft Landart-Ausstellung im Jurapark Aargau im Gebiet Sennhütte ob Effingen (ghi) «Kunst. Klang. Natur» heisst die Landart-Ausstellung des Jurapark Aargau in der Landschaft des Gebiets um Sennhütte ob Effingen. Elf Künstlerinnen und Künstler präsentieren dort acht Projekte, die, zumeist aus Naturmaterial hergestellt, die Sinne des Betrachters dazu anregen sollen, Natur und Landschaft aus einer andern Sicht zu betrachten. An einer öffentlichen Führung nahmen am Sonntag über zwanzig Interessierte teil. Sie erlebten dabei nicht nur hautnah Kunst und Klang, sondern ebenso die Natur mit ihrer ganzen Wucht. So wurde die Gruppe mit einem Platzregen mit Blitz und Donner auf ihre Wettertauglichkeit geprüft. Die Kunstwerke stehen alle in einem Bezug zur Natur und Landschaft der Region. Dasselbe gilt auch für die Künstler selbst, die entweder im Jurapark wohnen oder eine enge Beziehung zur JuraRegion haben. Die beiden Kuratorinnen, Cornelia Ackermann und Sadhyo Niederberger, welche die Ausstellung künstlerisch begleiten, vermittelten mit ihren Erklärungen die Idee, die hinter den einzelnen Kunstwerken steht. Ergänzt wurden sie dabei von den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern. Die Camera Obscura von Kathrin Siebenhaar und Jacqueline Weiss beispielsweise stellt die Landschaft auf den Kopf, was zu spannenden Entdeckungen im gewohnten Landschaftsbild führt. Oder das Labyrinth von Agnes Barmettler, das an leichter Hanglage nicht nur Schwung

und Energie verleiht, sondern gleichzeitig in die Ferne blicken lässt. Zum «Weitblick» animiert das Kunstwerk von Daniel Schwarz, das den gleichnamigen Titel trägt. Für den Künstler ist es indessen auch ein Ausblick in die Zukunft von Natur und Landschaft. Die künstlich eingewanderten Neophyten von Theo Huser lässt man sich gerne gefallen. Eingestreut in den Kunstrundgang sorgen sie für überraschende Momente und Augenblicke. Weitere Objekte von Marianne Engel, Susi und Samy Kramer, Christian Kuntner und Pesche Panero und David Riganelli schaffen Bezüge zur Natur. Führungen, Ferienspass, Podium Die Ausstellung «Kunst. Klang. Natur» ist bis 2. September frei zugänglich; sie wird zudem von verschiedenen Aktivitäten begleitet. So findet am Sonntag, 22.

Juli, 18 Uhr, eine Abendführung und am Sonntag, 5. August, 11 Uhr, eine Familienführung statt. Am Donnerstag, 12. Juli (10 bis 16 Uhr) sind Kinder zu einer besonderen Ferienspassaktion eingeladen. Zusammen mit Künstlern schaffen sie ihre eigenen Werke, die anschliessend Teil der Ausstellung werden (Anmeldung bei Cornelia Ackermann, Tel. 079 798 93 74). Führungen und Ferienspass sind gratis. Am Sonntag, 19. August, wird auf der Sennhütte eine Podiumsdiskussion zum Thema «Kunst in der Landschaft – wo sind die Grenzen?» durchgeführt. Die Finissage findet am Sonntag, 2. September, zusammen mit der Jodlerchilbi des Jodlerklub Effingen statt. Bild: «Weitblick» von Daniel Schwarz – am Sonntag war der Blick in die Weite allerdings vernebelt (Foto: ghi).

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Selbst ein Kunstwerk schaffen

Jazz-Event in Effingen Am Samstag, 14 Juli, auf dem Schulhausplatz (eing.) Am 14. Juli von 19.30 bis zirka 22.30 Uhr treten auf dem Schulhausplatz Effingen, bei schlechtem Wetter in der Turnhalle, die «Chicago Swing Rats» zum bekannten Jazz-Event der Kulturkommission Effingen auf. Die «Chicago Swing Rats» sind eine Band, welche seit 2009 besteht. Nach wenigen personellen Veränderungen haben sich die sechs Musiker aus Zürich und der Region gefunden und gehen musikalisch einen interessanten Weg. Die Musik ist ein swingender Chicago Dixieland. Kurz gesagt, wenn die sechs losChicago Swing Rats legen, geht die Post ab.

ner Künstlerin selber etwas zu einem Kunstwerk mit Naturmaterialien gestalten. Das Werk wird dann ebenfalls Teil der Ausstellung und kann von vielen anderen Besucherinnen und Besuchern bestaunt werden. Über Mittag ist feuern und bräteln angesagt. Treffpunkt ist um 10 Uhr, Sennhütte ob Effingen. Mitzunehmen sind Picknick, Sonnen- und Regenschutz, gute Schuhe, eventuell Sackmesser. Kosten entstehen keine. Das Angebot findet bei jeder Witterung statt, bei sehr schlechtem und nassem Wetter verkürzt sich die Aktion von 10 bis 14 Uhr. Leitung: Cornelia Ackermann und Sadhyo Niederberger mit Künstlerinnen und Künstlern der Ausstellung.

Ferienspass im Jurapark für Kinder und Jugendliche (eing.) Mitten in der Natur in der Nähe der Sennhütte auf dem Bözberg haben Künstlerinnen und Künstler zum Thema «Kunst.Klang.Natur» acht Kunstwerke geschaffen. Beim Ferienspass am Donnerstag, 12. Juli, von 10 bis 16 Uhr für Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahre, begegnen die Teilnehmer auf dem Ausstellungsrundgang beispielsweise einem begehbaren Labyrinth, einem «Hotel» für Kleinlebewesen, eigenartigen «Holzpflanzen» oder einem «Waldohr». Im Anschluss an Anmeldung bis 10. Juli an Cornelia den Spaziergang können die Teilnehmer Ackermann, Tel. 079 798 93 74, E-Mail: Foto: zVg unter Anleitung eines Künstlers oder ei- coac@bluewin.ch.

Die glücklichen Gewinner (info) In Zusammenarbeit mit dem Meck à Frick hat fricktal.info Gratistickets für das Meck-Openair mit «Faela» im Meck à Frick, am Samstag, 7. Juli, verlost. Folgende Gewinner wurden ermittelt: René Allemann aus Rheinfelden und Werner Erni aus Möhlin. Herzliche Gratulation!

Infos aus dem Fricktal? www.fricktal.info

Ausgehtipps Ausstellungen Bad Säckingen

Bilder, Objekte, Computer Art Werke von Miro Dopita; Villa Berberich. Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr, Sonntag, 14 Uhr, Führung mit Margrit Matyscak, Finissage15. Juli, 14 Uhr.

Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 29. Juli). Laufenburg

«Von Menschen und Maschinen» Ausstellung zur Industrialisierung der beiden Laufenburg. Museum Schiff. Öffnungszeiten: Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 1. April 2013). Laufenburg

Effingen

«Kunst und Handwerk»

«Kunst. Klang. Natur im Jurapark» Ausstellung im «Augenblick Mit Werken diverser Künstler; Sennhütte (bis 2. September). Laufenburg/DE

«Werner Dietz: Mensch und Landschaft - sechs Jahrzehnte künstlerischen Schaffens» Tourismus- und Kulturamt Laufenburg (Baden); Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 14.30 bis 17.30 Uhr, sowie an den Sonntagen 15. Juli und 19. August, von 14 bis 17 Uhr (bis 31. August). Laufenburg

«Flächen - Körper - Klang» Zeichnungen und Skulpturen von Hans Aeschbacher, Mariann Grunder, Erwin Rehmann, Oscar Wiggli; RehmannMuseum. Öffnungszeiten der Ausstellung: Mittwoch, Samstag und

Handwerk und Kunst» mit Werken von Peter Schütz, Görwihl, Dirk Bürklin, Herrischried, Gabi Rensch, Zürich, Stefan Blunschi, Ebmatingen. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18.30 Uhr, Donnerstag von 14 bis 18.30 Uhr und Samstag von 10 bis 16 Uhr (bis Ende August). Möhlin

«Neopopart» Bilder von Marie Müller, Porrentruy; Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 30. August).

Mittwoch und Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr (bis 6. Juli). Rheinfelden

Die Brücke in Rheinfelden Sonderausstellung im Fricktaler Museum zum 100-Jahre-Jubiläum der Rheinfelder Brücke; Flussübergang – historischer Schauplatz – Platz für Geschichten. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und Dienstag jeweils von 14 bis 17 Uhr (bis 16. Dezember).

Dies und das Gipf-Oberfrick, 8. Juli, 10.00 - 13.00

«Chriesiwanderig» Mit der Jurapark-Landschaftsführerin Regine Leutwyler; Treffpunkt Landi Gipf-Oberfrick. Keine Anmeldung erforderlich, kostenfrei. Rheinfelden, 9. Juli

Führungen Bad Säckingen, 4. Juli, 14.00

Kavernenkraftwerk jeden Mittwoch mit Tonbildschau; Treffpunkt: Info-Center Kavernenkraftwerk. Eintritt frei. Bad Säckingen, 7. Juli, 10.30

Openair-Kino The Amazing Spider-Man MI (4./Sonntag, 8. Juli) 21.45, D; ab 14/12 J.

Ice Age 4 DO/FR/SA (5./6./7. Juli) 21.45; D, ab 6/4 J.

Stadtführung

Intouchables

Geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

MI (11. Juli), 21.45 Uhr, Fd; ab 14/12 J.

Bad Säckingen, 9. Juli, 20.00

Frick, 7. Juli, 20.30

Nachtwächter-Führung Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster. Laufenburg, 7. Juli, 15.00

Konzerte Openair mit «Faela» Ska, Balkan-Rhythmen, Reggae, Latino (bei Regen im Saal); Meck.

Stadt(ver)führung mit Graf Hans

Rheinschifffahrt

Treffpunkt beim Zoll Laufenplatz (Ausweise mitbringen); Anmeldung erforderlich, Tel. 062 874 44 55.

Kaiseraugst-Herten

Kino – fricks monti 4. Juli bis 11. Juli

Kaiseraugster Fähre Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 18 Uhr.

The Amazing Spider-Man

Kaiseraugst, 6. Juli, 18.30

Farbrausch im WBZ

Abenteuer und Geschichten

MI 19.00, D; ab 14/12 J.

Ausstellung mit Werken von Yvan Bolfing; Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte. Öffnungszeiten:

Kinderferienspass (6 bis 10 J.); «zVieri» inbegriffen; Anmeldung: www.feparheinfelden.ch.

Ice Age 4

Abendfahrt mit der Kaiseraugster Fähre

DO/FR/SA/SO/MO/MI 13.30, 15.30, 17.30, 19.30; D, ab 6/4 J.

Reservation unter Tel. 061 816 90 60.

Reinach


25

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

fricktal

Mediaform gewinnt BCP-Award für «Swisslife» (pd) Die Fricktaler Kommunikationsagentur Mediaform von Christoph Grenacher ist am vergangenen Mittwoch in Berlin mit dem renommierten BCP-Award 2012 ausgezeichnet worden. Der Preis wurde für die herausragende inhaltliche und gestalterische Arbeit des Kundenmagazins «Swisslife» verliehen, für das Mediaform im Auftrag des Versicherungsunternehmens Swiss Life verantwortlich zeichnet. Der «Best of Corporate Publishing» gilt als die bedeutendste Auszeichnung für Kundenpublizistik im deutschsprachigen Raum. Mediaform setzte sich mit «Swisslife» in der Kategorie der Finanzdienstleister und Versicherungen durch und wurde am vergangenen Mittwoch an der BCP Corporate Publisher’s Night in Berlin mit dem goldenen Award ausgezeichnet. Das Magazin wird von Mediaform strategisch und inhaltlich betreut und von der St. Galler Werbeagentur Festland gestaltet. Die in Ittenthal domizilierte Kommunikationsagentur Mediaform war bereits im letzten Jahr mit einem silbernen Award ausgezeichnet worden. Die erneute Auszeichnung, sagt Mediaform-Geschäftsführer Christoph Grenacher: «manifestiert und honoriert unser Bestreben, unseren Kunden die jeweils höchstmögliche Qualität und Effizienz in ihren Kom-

munikationsaktivitäten zu ermöglichen». Das dreisprachige Magazin «Swisslife» erscheint zusammen mit der service- und nutzwertorientierten Beilage «Update» drei Mal pro Jahr und zeichnet sich durch eine strikte Trennung von redaktionellem Inhalt und unternehmerischen Angeboten aus. Grenacher: «Die Bestätigung der Fachjury ist für uns ein weiterer Beweis, dass wir mit der Publikation auf dem richtigen Weg sind – und dass es sich gelohnt hat, mit ‹Swisslife› neue Wege zu gehen.» Mediaform ist eine inhabergeführte Fullservice-Agentur, die aus der Schweiz und international in allen Bereichen öffentlichkeitswirksamer Kommunikation aktiv ist. Zu den Kunden gehören unter anderen führende in- und ausländische Unternehmen aus der Assekuranz, der Finanzbranche, Pharma, Handel, Retail, Industrie und dem Medien- und Verlagsbereich sowie Behörden, Organisationen und Persönlichkeiten öffentlichen Interesses auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene. Grenacher hatte vor der Gründung der eigenen Kommunikationsagentur aktiv bei mehreren Neulancierungen im Printbereich und bei elektronischen Medien mitgewirkt, war Mitglied der Gründungsund Lancierungscrews von TAT, Radio 24 und SonntagsZeitung sowie langjähriger Blattmacher und Chefredaktor bei Blick und SonntagsBlick.

Ihre Sommerfotos auf www.fricktal.info Ein Kamelritt in der Wüste, ein romantischer Sonnenuntergang am Meer, ein erfrischendes Bad im Bergsee oder süsses Nichtstun im schönen Fricktal? – Lassen Sie mit Ihren schönsten, originellsten, lustigsten Sommerfotos die Leserinnen und Leser von fricktal.info daran teilhaben. Senden Sie uns Ihren ultimativen Schnappschuss, welchen wir in unserer Online-Ausgabe in der Rubrik «Sommer-Zyt» veröffentlichen werden.

Ob Sie in die Ferien reisen, mit Jungwacht und Blauring ins Sommerlager fahren oder zuhause bleiben – Schnappschüsse und herrliche Sommerbilder gibt es überall, ob mit der Profikamera oder mit dem Handy aufgenommen ist egal. Und wenn Sie möchten, verbinden Sie Ihr «Sommer-Zyt»-Foto gleich noch mit einem Feriengruss an Ihre Liebsten, Freunde und Bekannten. Senden Sie Ihr Foto mit Ihrem Feriengruss und/oder einer kurzen Bild-

__________

beschreibung sowie Ihrem Namen und Wohnort an die E-Mail-Adresse: redaktion@fricktal.info. Redaktion und Verlag freuen sich mit unseren Leserinnen und Lesern auf Ihre ganz speziellen Sommerfotos.

Spannende Museen im Schulhaus Schulschlussfeier der Primarschule Sisseln (ck) Im Rahmen der Schulschlussfeier präsentierte sich die Schule Sisseln am 28. Juni als Museum. Von 16.30 bis 19 Uhr konnten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher verschiedene Museen besuchen.

«Stromer» E:Bike Exklusiv im Fricktal bei Wernli Sport AG in Frick (eing.) Der «Stromer», das trendige Schweizer E:Bike, kommt ins Fricktal. Die Wernli Sport AG in Frick weitet das Sortiment aus und bietet ab sofort den Stromer an. Fahrrad fahren, schneller, flinker, einfacher denn je? Ein Elektrovelo besitzen, das gut aussieht, welches Stil hat, Design zeigt? Mit Power pedalen, zur Arbeit, auf Ausflügen, im Training, mit dem Kinderwagen am Heck und mit den Ein-

käufen im Gepäck? Der Stromer ist mehrfacher Testsieger. So gewann das Elektrovelo begehrte Awards wie den BrandNew Award oder den Extra Energy Award. Und auch im Kassensturz ging der Testsieg an den Stromer. Weiter Informationen unter www.stromer.ch, auf www.wernli-sport.ch, oder an der Elektro-Velo-Ausstellung vom 7. Juli.

Gemeindeversammlung Laufenburg: «Nutzung öffentlicher Raum in der Altstadt» nicht genehmigt (pd) Gestern fand die Einwohnergemeindeversammlung Laufenburg in der Aula der Schulanlage Blauen statt. Alle Traktanden, mit Ausnahme des Reglements «Nutzung öffentlicher Raum in der Altstadt», wurden genehmigt. Das Reglement wurde abgelehnt, da die Altstadtbewohner befürchten, es gäbe zu viele Vorschriften. An der Versammlung waren 62 Stimmbürger anwesend. Die Sitzung dauerte von 20 bis 23.10 Uhr. Folgende Traktanden kamen zur Abstimmung: Protokoll der GV vom 2.12.2011; Rechenschaftsbericht 2011; Verwaltungsrechnung 2011; Verpflichtungskre-

_________________________________

dit per Fr. 965 000.- als Baukredit für die Erstellung eines Regenbeckens betr. Regenwasserbehandlung im Rahmen des Verbands-GEP; Zusammenführung ZSO Frick und Laufenburg; Genehmigung des Parkierungsreglementes und Bewilligung eines Verpflichtungskredites per Fr. 90 000.- für die Umsetzung der Verkehrsberuhigung; Ermächtigung des Gemeinderates zum Abschluss eines Baurechtsvertrages mit der ASS; Genehmigung von Reglementen wie Unterhaltsreglement, Abfallreglemet, Reglement «Nutzung öffentlicher Raum» in der Altstadt. Unter Punkt «Verschiedenem» wurde ausführlich über den Wegzug der Swissgrid diskutiert. Der Entscheid der Swissgrid wird überhaupt nicht verstanden. Der Gemeinderat wurde gebeten, aktiv Massnahmen zu treffen und notfalls eine härtere Gangart einzuschalten.

Am Eingang wurden die Gäste mit einem Museumspass ausgestattet, der als Eintritt in die verschiedenen Museen galt und schliesslich, in eine Urne geworfen, an der Teilnahme eines Wettbewerbs berechtigte. Das Schulzimmer der 3. Klasse hatte sich in ein Kunstmuseum verwandelt. Während der drei Projekttage hatten die Schülerinnen und Schüler aus Ton Steintürme modelliert und auf Leinwand mit Strukturgel, Sand und Acrylfarbe tolle Gemälde gemalt. Ebenso entstand Modern Art aus Strohhalmen und Verpackungsmaterial. Im ersten Stock hatte sich das Schulzimmer der Viertklasskinder in ein Naturhistorisches Museum verwandelt. Die Kinder hatten verschiedene Tiere gekleistert, wunderschön bemalt, und jedes, in seiner natürlichen Umgebung platziert, sah dem echten Verwandten verblüffend ähnlich. Im Dachgeschoss befanden sich ein Urzeitmuseum und ein Pflanzenmuseum. Die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler hatten sich mit der einheimischen Flora befasst. Wunderschön in einzelnen Vasen konnte man die zahlreichen Laubund Nadelbäume, Wiesenblumen, Kräuter und Gräser begutachten, jedes einzelne beschriftet und teilweise näher beschrieben. Im Urzeitmuseum der ersten und zweiten Klasse waren die bis ins kleinste Detail liebevoll gekleisterten und bemalten Vulkanlandschaften ausgestellt. Ebenso

Hinweis

Die Schulzimmer hatten sich in Museumsräume verwandelt

gab es Saurier aus Knete, Ton und Plastik und echte Fossilien zu bestaunen. Im Sammelmuseum präsentierten einige Kinder ihre wertvollen Schätze: Medaillen, Gummiarmbänder, Steine, Schlümpfe, Gummitiere, Quartette, Briefmarken, Spielzeugautos, Pins, Murmeln, Radiergummis, Pokemonkarten, Nanos, Fasnachtsplaketten, Lego, Parfümfläschli... Eine unglaubliche Vielfalt! Zum Museum gehörte auch ein Kulinarium, in dem man sich vor oder nach dem Museumsbesuch verpflegen konnte. Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle den Kuchenspenderinnen und -spendern. Durch den offiziellen Teil mit Ansprachen, Ehrungen, Begrüssungen und Ver-

Foto: zVg

abschiedungen führten Schulleiter Dominic Zwimpfer und Schulpflegepräsidentin Mirjam Hekele. Die Schülerinnen und Schüler umrahmten das Programm musikalisch. So wurden alle Gäste zuerst mit einem internationalen Lied begrüsst. Dann folgte ein englisches Abschiedslied zu Ehren der Englischlehrperson, Gabi Müller. Leider verlässt sie die Schule Sisseln auf Ende Schuljahr. Zum Schluss krönte das Lied «Schön ist es auf der Welt zu sein» die Feier und stimmte alle schon ein bisschen auf die verdienten Ferien ein. Die Schule Sisseln wünscht den Fünftklässlern einen guten Start in die Oberstufe und allen erholsame Sommerferien.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Jurawanderung vom Benken via Saalhöhi zur Burgflueh Veranstaltung im Jurapark Aargau (eing.) Auf der Wanderung für die ganze Familie wartet eine faszinierende Landschaft darauf, von den Teilnehmern entdeckt zu werden. Unterwegs erfährt

man Näheres über die Waldbäume, den schnellen Hasen und das Familienleben der Wildschweine. Bei einem Zvieri-Apéro mit Most und Speck und beim anschliessenden Grillieren von Mitgebrachtem bleibt genügend Zeit für gemütliches Zusammensein. Sagen aus der Region runden das Angebot ab. Anschliessender Abstieg nach Wölflinswil oder Oberhof. Kursleiter ist Franz Böller.

Die Wanderung findet am Samstag, 14. Juli, 13.10 bis 18 Uhr statt. Treffpunkt: 13.10 Uhr Wölflinswil Post (Abfahrt Postauto 13.20 Uhr) oder 13.30 Uhr Benkenpasshöhe Parkplatz. Preis: 15 Franken für Erwachsene, 7 Franken für Kinder, inkl. Zvieri-Apéro. Anmeldung bis 12. Juli an Franz Böller, Tel. 062 877 12 13, E-Mail: franz.boeller@moehlin.ch.


26

fricktal • sport

Günstige Ferienlektüre Flohmarkt der Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln (obe) Die Bibliothek Eiken-MünchwilenSisseln organisiert alle zwei Jahre einen Bücherflohmarkt, um so Platz für neue Medien zu schaffen. Bei herrlichem Sonnenschein konnte man sich am Samstag, 23. Juni, während der Öffnungszeit mit günstiger Ferienlektüre eindecken. Aus dem Bestand aussortierte ältere, aber noch gut erhaltene Bücher für Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Sachbücher, Taschenbücher und Comics lagen draussen vor der Bibliothek auf Tischen und in Kisten zum Schmökern bereit. Für nur 50 Rappen bis einen Franken fand manches Buch so noch einen neuen Besitzer und ist vielleicht schon bald an irgendeinem Strand als Lektüre zu finden. Gleichzeitig durften die Kinder an einem Schätzwettbewerb teilnehmen. Auf dem Fentersims stand ein Bücherturm, dessen Gewicht von 11 kg und 8 g zu schät-

Kurzmeldung

zen war. Der Gewinner, Leandro Senn, lag mit 103 Gramm nur knapp daneben und gewann somit einen Gutschein des Spielwarengeschäftes Amsler in Eiken. Der zweite Platz ging an Sina Hohler mit 12,5 Kilogramm und der dritte Platz an Sina Beck mit 9 Kilogramm und 240 Gramm, die auch je einen Gutschein erhalten.

Öffnungszeiten in Sommerferien Die Bibliothek ist in den Sommerferien in der ersten und letzten Woche jeweils am Mittwoch von 18.30 Uhr bis 20 Uhr und am Samstag 9.30 Uhr bis 11 Uhr geöffnet. Vom 17. Juli bis 7. August bleibt sie geschlossen! www.bibliothek-eiken.ch

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ferienwoche des SRK Aargau in Magliaso (eing.) Auf Einladung der Regionalstelle Fricktal des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) Aargau verbrachten 13 ältere Menschen und Menschen mit einer Behinderung vom 2. bis 9. Juni eine erlebnisreiche Ferienwoche im sommerlichen Tessin. Im Evangelischen Zentrum für Ferien und Bildung in Magliaso flossen die schönen Tage nur so dahin. Täglich kümmerte sich Lagerleiterin Rita Rheinegger mit grossartigem Einsatz darum, den Gästen ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Unterstützt wurde sie dabei von elf freiwilligen Betreuerinnen, einem Chauffeur und der Pflegefachfrau Käthi Reimann. Die Besichtigung einer Schokoladenfabrik wie auch eine Schiffsrundfahrt auf dem malerischen Luganersee bei strahlendem Sonnenschein gehörten zu den Höhepunkten der Woche. Ein Ausflug nach Ponte Tresa sorgte für weitere Abwechslung. Die freie Zeit zwischen den Programmpunkten nutzten die Gäste zum

Hinweis

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

Wasserfahren

_______________________________________________________________________________________

Einzigartige Sektion in Birsfelden Rhein-Club Rheinfelden (eing.) Der RCR konnte mit einer neuen, speziellen Sektion beim nationalen Paarwettfahren beim WFV Birsfelden antreten, und zwar mit Steuermann Markus Furler, welcher sonst in der Kategorie Senioren startet und mit seinem Vorderfahrer, Raphael Jaggi, der üblicherweise bei den Jungfahrern anzutreten hat. Die Mischung dieser zwei Kategorien hat zur Folge, dass die beiden Wasserfahrer in der Kategorie «Aktiv» antreten mussten, sozusagen in der Königsklasse. Für den ersten Ernstkampf von Raphael Jaggi sowie seit langer Zeit wieder für Markus Furler haben diese beiden hervorragend die anspruchsvolle und aussergewöhnlich lange Strecke gemeistert. Von gut 100 gemeldeten Fahrerpaaren bei den Aktiven konnten sie den ausgezeichneten 53. Rang herausfahren. Im Weiteren erreichten Stefan Wartmann/Alain Erismann den 12. Kranzrang und Reto Spinnler/Alain Bovet den 25. Rang in der Aktivenkategorie.

Kurzmeldung

________________________________________________________________________________________________________

Aargau

Kreisturnfest

der im Kindergartenalter (Start Mitte August). Die Kurse werden in Kaisten und Laufenburg von Manuela Köchling geleitet.

Angebote der Musikschule Region Laufenburg (eing.) Welches Kind hat Interesse, mit anderen Kindern gemeinsam zu singen, zu tanzen, zu spielen und Geschichten zu hören? Die musikalische Früherziehung fördert und fordert über Musik und Bewegung die Kinder in ihrer ganzen Persönlichkeit und in ihrer sozialen Entwicklung. Gemeinsam wird das musikalische Gehör und der Umgang mit einfachen Ins-trumenten geübt, mit Spiel und Spass wird die Freude am Umgang mit Musik und die Lust am eigenen Musizieren geweckt. Kraki (Krabbelkinder) in Begleitung eines Elternteils ist für Kinder ab eineinhalb bis vier Jahre (Einstieg nach Vereinbarung), Wunderland Musik ist für Kin-

Kinderchor Im Kinderchor treffen sich singfreudige Kinder und sie werden auf natürlichspielerische Art und Weise ans Singen herangeführt. Im wertvollen Gruppenerlebnis werden Stimme und Atemführung geübt und die Grundkenntnisse des Singens erlernt wie: genaues Hinhören, Tonhöhen treffen, aufeinander hören, sich konzentrieren. Im Vordergrund steht die Freude am Singen. Interesse oder noch Fragen? Dann bitte melden bei Manuela Köchling, Tel. 062 873 06 63, oder dem Musikschulsekretariat, E. Müller, Tel. 056 247 10 15. Anmeldungen bitte bis 10. Juli; Anmeldeformulare können unter www.msrl.ch heruntergeladen oder beim Sekretariat bezogen werden.

nisse an Mami und Papi weiter zu geben. Beim Hindernislauf starteten die Eltern mit ihrem Kind gemeinsam als Team. Nach dem sportlichen Teil wurde die Turnstunde mit einem gemütlichen Beisammensein und einer Wurst vom Grill abgeschlossen. Wegen des heissen Wetters stürzten sich die Kinder in eine grosse Wasserschlacht und auch einige Leiter und Helfer bekamen mehr oder weniger freiwillig eine Abkühlung. Rückblickend hatten alle viel Spass, es war ein gelungener Anlass, welcher sich zu wiederholen lohnt. Nach diesem strengen Programm geht es wohlverdient in die Ferien. Am Freitag, 17. August, startet die Jugi Zeiningen nach der Sommerpause mit dem «schnällscht Zeiniger» ins neue Jugi-Jahr.

(eing.) Kaum war das Turnfest in Oberfrick vorbei, stand bereits am Freitag der UBS-Kids-Cup in Stein auf dem Programm, wo die Kinder wieder ihr Bestes gaben. Dieses Mal konnten die Arme und Beine nur über Nacht ausruhen, denn am nächsten Samstagmorgen durften die Kinder mit den Eltern turnen und die Leistungen vergleichen. _________________________________________ Nach dem Aufwärmen gab es in den Disziplinen Weitsprung, Sprint und Ballwurf jeweils eine kurze technische Einführung, anschliessend konnten alle ihr Können zeigen. Auch bei den Eltern kam Finanzausgleich 2013 im Aargau der Ehrgeiz zum Vorschein und alle ver(pd) Das Departement Volkswirtschaft suchten, Bestnoten zu erreichen. Die Kinund Inneres hat die Gemeinden über die der gaben ihren Eltern Tipps und versuch- Unser Bild (Foto: zVg): Kinder und Eltern für das Jahr 2013 zu erwartenden Beiträ- ten die bereits vorhandenen Fachkennt- hatten viel Spass beim Turnen. ge und Abgaben des Finanz- und Lastenausgleichs informiert. Die Auszahlungssumme aus dem Finanzausgleich für das ________________________________________________________________________________________ Jahr 2013 beträgt 28,2 Mio. Franken. Sie wird an 79 Gemeinden ausgerichtet. Im laufenden Jahr erhalten 99 Gemeinden Beiträge von total 49,9 Mio. Franken. Die geringere Anzahl der berechtigten Gemeinden sowie die deutlich tiefere Auszahlungssumme sind vor allem auf die höhere Steuerkraft und die guten Rechnungsabschlüsse der Gemeinden im Jahr 2011 zurückzuführen. Ein weiterer Grund liegt im Wegfall der vom Grossen Rat 2010 beschlossenen Regelung, die befristet für die Zahlungsjahre 2011 und 2012 einen tieferen Schwellenwert für den massgebenden Steuerfuss für die Berechnung der Ertragskraft festlegte. Abgaben von total 28,4 Mio. Franken in den Finanzausgleichsfonds haben im Jahre 2013 57 Gemeinden zu leisten (2012: 58 Gemeinden und 28,4 Mio. Franken). Der für den Finanz- und Lastenausgleich relevante Finanzbedarf der Gemeinden stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 3,7 Prozent. Weil sich die Steuerkraft Zielen startete die neu gegründete gegenüber dem Basisjahr 2010 um 3,8 Schnurball-Gruppe am Kreisturnfest beProzent erhöhte, ergeben sich keine Verreits am Freitagnachmittag. Am Samsänderungen der Ausgleichsabgaben. tagmorgen bestritten die Turnerinnen Eine detaillierte Übersicht der bezugsden dreiteiligen Vereinswettkampf. In berechtigten und abgabepflichtigen Ge- (eing.) Die Frauenriege Eiken ist in der sechs «Fit and Fun»-Spielen hiess es meinden in unserer Online-Ausgabe glücklichen Lage, während der letzten Schnelligkeit und Geschicklichkeit ideal drei Jahre einen Vereinszuwachs von umzusetzen. Dies gelang recht gut, erzehn jüngeren Turnerinnen verzeichnen reichten die Eikerinnen doch von 27 zu können. Grund genug also, auch wie- startenden Vereinen den 15. Schlussrang. Das gab Zufriedenheit und Motivader an Wettkämpfen teilzunehmen. Mit realistischen aber optimistischen tion für weitere Turnanlässe.

und Erlebnissen, von ihren Angehörigen empfangen wurden. Interessiert? Gerne wird detailliert Auskunft erteilt über Tel.062 865 62 00 oder E-Mail srk-aarau@srk-aargau.ch.

28,2 Mio. Franken für 79 Gemeinden

Musikalische Früherziehung und Kinderchor

Bild: Markus Furler und Raphael Jaggi kurz vor der Zieleinfahrt (Foto: zVg).

_______________________________________________________________________________________

Die Jugi Zeiningen ist fleissig am Turnen Entspannen, spazieren und Spiele machen. Am letzten Tag fuhr eine zufriedene Reisegesellschaft mit dem RotkreuzBus über den Gotthard wieder ins Fricktal, wo die Gäste, reich an Eindrücken

Bei den Senioren, in welcher wieder die absolute Wettkampfbestzeit gestellt wurde, klassierten sich Erich Lüscher/Bruno Negri im 5. und Lukas Möller/Jörg Furler im 9. Kranzrang. Der Rhein-Club erzielte in dieser Zusammensetzung den hervorragenden 5. Rang von 23 gestarteten Vereinen.

Frauenriege Eiken am Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick


27

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

Radsport

_____________________________________________________________________________________________________

Marcel Herzog gewinnt Clubzeitfahren

belegte er den guten 3. Rang. Im Anschluss waren die Jüngsten an der Reihe. Mit sieben Jungradlern stellten die Sulzer den grössten Part des Teilnehmerfeldes bei den U11. Auch hier stellten die Fahrer ihr Können unter Beweis. Fabian Weiss fuhr als Zweiter und Joel Burger als Dritter ebenfalls auf das Podest. Nachmittags startete dann zunächst Timo Güller im Feld der Junioren zum über 46,8 Kilometer führenden Kriterium. Anschliessend nahmen weitere Fahrer des RV Sulz im Rennen der Elite/Amateur/U23/Master teil. Alles in allem war es ein sehr erfolgreicher Renntag für die Sulzer Radsportler.

Kriterium Weiach (vs) Beim Kriterium in Weiach standen am Sonntag eine ganze Menge Sulzer Rennfahrer am Start. Von den Kleinsten der Kategorie U11 bis hin zu den Fahrern der Kategorie Amateure waren in jeder Kategorie Sulzer Teilnehmer am Start. Trotz des eher misslichen Wetters wurden beinahe alle Kategorien vor Regengüssen verschont und so mussten sich die Fahrer lediglich mit einer nassen Fahrbahn abfinden. Zuerst starteten morgens die Anfänger zu ihrem Rennen über 30 Runden. Fünf Rennfahrer des Unser Bild (Foto: zVg): Robin Ender, CeRV Helvetia Sulz befanden sich in die- dric Steinacher und Cyrill Steinacher sem Teilnehmerfeld. Anschliessend (v.l.) am Kriterium in Weiach. folgten die Rennen der beiden Schülerkategorien U15 und U13, in welchen insgesamt sechs Sulzer und Gansinger Jungradler am Start waren. Bei den U13 sorgte Robin Ender für einen der drei Podestplätze. Dank eines tollen Rennens und Parcours

Schiessen

_________________________________

6. Aargauer Jugendschiessen 2012 in Hornussen Dieses Wochenende fand in Hornussen im Rahmen des Aargauer Kantonalschützenfestes der dazugehörige Jugendtag statt. Ein Anlass, zu dem 100 vorgängig qualifizierte Jugendliche und Jungschützen eingeladen wurden. Für den Bezirk Rheinfelden waren dies romain Bornex vom SV Rheinfelden und Sabrina Dietwyler vom Jugendschiessen Mittleres Fricktal. Romain Bornex konnte sich auf Rang 36, Kategorie B, und Sabrina Dietwyler auf Rang 3, Kategorie D, platzieren. Die Teilnehmer blicken auf einen gelungenen Tag zurück und danken den Organisatoren und all denen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Auf dem Bild: Sabrina Dietwyler, Platz 3, Kategorie Junioren D (Foto: zVg).

Pontoniersport

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

in 18 Minuten 18 Sekunden. Eine starke Leistung bot auch der Seniorensieger, Rolf Näf, welcher im Gesamten Siebter wurde. Schnellste Dame war die Triathletin, Stefanie Mutter. Auch die übrigen VCK-Fahrer zeigten hervorragenden Radsport. Die VCK-Fahrer freuen sich nun auf das anstehende Fricktalische Mannschaftsfahren Mitte Juli in Sulz.

Velo-Club «Glückauf» Kaisten (hm) Das diesjährige Vereinszeitfahren fand bei idealen Wetterbedingungen statt. Auf der 12,9 Kilometer langen Strecke kämpften die VCK-Fahrer um jede Sekunde. Beim Rennen gegen die Uhr ist jeder Unser Bild (Foto: zVg): Podium ZeitfahFahrer auf sich selbst gestellt. Jeder be- ren (v.l.): Marcel Hohler (2.), Marcel Herwältigte den Rundkurs möglichst rasch, zog (1.) und René Emmenegger (3.). das Resultat war aber erst im Ziel ersichtlich. Der schnellste Fahrer beim diesjährigen Clubzeitfahren war Marcel Herzog, welcher die Strecke in 17 Minuten 25 Sekunden absolvierte. Mit 28 Sekunden Abstand wurde Marcel Hohler Zweiter. Als Drittschnellster bewältigte René Emmenegger den Zeitfahrrundkurs

Drei Podestplätze für Sulzer Nachwuchs

sport

50 Jahre FC Stein: Herzlichen Dank Fritz Käser 50 Jahre Vereinsleben ist ein stolzes Jubiläum. Damit es erreicht werden kann, ist der Einsatz, die Arbeit und das Engagement vieler Vereinsmitglieder und Vereinsfreunde notwendig und unverzichtbar. Am Jubiläums-Apéro am vorletzten Sonntag verstand es Fritz Käser junior auf spannende und begeisternde Art, den Besucherinnen und Besuchern, unter ihnen viele, die das Vereinsleben geprägt haben, die Geschichte des FC Stein darzulegen. Viele Namen wurden erwähnt. Fritz Käser ist allen, die sich mit dem FC beschäftigt haben, ein unverzichtbarer Name. Sein sehr grosser Einsatz als Spieler, als Trainer, als Vereinsmitglied für die unterschiedlichsten Aufgaben und Funktionen ist für alle, die sich mit dem FC Stein in den vergangenen Jahren beschäftigt haben, von unverzichtbarer Wichtigkeit. Von grosser Bedeutung und unvergesslich sind die vielfältigen Leistungen, die Fritz Käser erbracht hat. Herzlichen Dank für den grossen Einsatz und alles Gute für die Zukunft wünscht Fritz Käser im Namen aller FC-Mitglieder Guido Knickenberg

Goldlorbeer und drei Podestplätze für die Pontoniere Sisseln Eidgenössisches in Klingnau (eing.) Klingnau war der durchführende Verein des Eidgenössischen Pontonierwettfahren welches vom 29. Juni bis 1. Juli stattfand. Nach lang andauernder Regenperiode führte die Aare anstelle von 350 Kubikmeter/Sekunde Wasser über das Doppelte, nämlich zirka 850 Kubikmeter/Sekunde Wasser. Dies versprach ein sehr interessanter Parcours zu werden. Am Freitagmorgen startete der Verein um 8. 40 Uhr mit der ersten Gruppe zum Sektionswettfahren. Um 11 Uhr war die zweite Gruppe an der Reihe. Mit zum Teil kleinen Fehlern an einzelnen Posten war die Zufriedenheit dann doch nicht so optimal. Am Samstagnachmittag musste bei hochsommerlichen 32 Grad der Einzel-Parcours absolviert werden. Mit einem Schiff in den vorderen Rängen und weiteren nicht schlechten Resultaten durfte man danach rechnen. Am Sonntagmorgen konnten die Jüngsten ihre Kräfte messen. Nachdem der Regen sich beruhigte, wurde der Par-

Wasserfahren

Kranzresultaten ab. Einen weiteren Potestplatz erkämpfte sich Emanuel Bischof mit Carlo Wunderlin mit dem 2. Rang in der Kat. Weidling II. Raphael Schaub und Severin Hekele kamen mit einer ebenso tollen Leistung auf Platz sieben. In der Kat. III Weidling erreichten Manuel Kälin und Cyrill Zumsteg auf dem fünften Rang ein tolles Resultat. Den wohl sensationellsten Erfolg durften mit dem Vize-Schweizermeistertitel in der Kat. Boote C, Roger Kälin und Fabian Dinkel feiern. Auf dem 21. Rang platzierten sich Thomas Kälin und Raphael Oberle. Marcel Schmid und Rene Meier kamen auf Platz 42 und für Stefan Notz mit Albert Merkofer reichte es auf den 56. Rang. Als einzige Kranzfahrer der Kat. Boote D errang Martin Windisch mit Rene Meier als Doppelstarter ein weiteres Abzeichen. Einen sensationellen Empfang bescherten den Heimkehrern in Sisseln auf dem Schulhausplatz die Dorfvereine mit Blumensträussen und die Musikgesellschaft Ittenthal. Mit Begleitmusik folgte der traditionelle Marsch durch Sisseln in die Pinte zu einem Apéro. Unser Bild (Foto: M. Windisch): Die Pontoniere Sisseln beim Apéro in der Pinte in Sisseln.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ryburger gewinnen bei den Senioren und Junioren Wettfahren in Birsfelden (tw) Die Ryburger Wasserfahrer waren am Wochenende auf der Kraftwerkinsel beim Wasserfahrverein Birsfelden tätig. Am Nationalen Paarwettfahren waren 23 Vereine am Start und am Schluss belegten die Ryburger den guten 4. Vereinsrang. Bei den Jungfahrern holten sich an ihrem ersten Wettkampf Jan Waldmeier/Marco Waldmeier mit dem 5. Rang den Kranz. Gian Marugg/Till Zweifel belegten den 10. Rang. Die Junioren, Cyrill Wunderlin/Timo Kaiser, schafften im ersten Jahr als Junioren gleich einen Sieg. Ein wenig Pech und zehn Strafsekunden kosteten Yanik Kaiser/Thomas Frage einen Kranzrang. Bei den Aktiven schafften Rolf Wunderlin/Thomas Hasler den Sprung aufs Podest und wurden mit Silber belohnt. Das

Schiessen

cours, beobachtet von vielen Fans, gemeistert, wie gut oder schlecht kam am Rangverlesen zum Vorschein. Am Schwimmen und Einzelschnüren waren einige wenige Sissler beteiligt. Am Sonntagnachmittag wurden zuerst die Spezialwettkämpfe vorgelesen. Beim Schwimmen konnten die ersten Medaillen entgegen genommen werden von Raphael Bischof auf dem 20. Rang, Roger Kälin auf dem 28. Rang und Simon Plüss auf dem 33. Rang. Auch beim Einzelschnüren errang Raphael Oberle mit dem 15. Rang eine weitere Medaille. Als danach die Ränge des Sektionswettfahrens bekannt gegeben wurden, stieg die Spannung. Mit dem 1. Rang konnte Stein am Rhein den Schweizermeistertittel übernehmen, gefolgt von Aarwangen, Schwaderloch, Mumpf, Schmerikon. Auf dem sehr guten 6. Rang landete Sisseln mit einem Goldlorbeer. Bei den Jüngsten der Kat. Weidling I, glänzten Julian Bitterli und Yannik Brogle mit dem 2. Rang. Auf Platz fünf folgten Bernardo Iadarola und Elias Schmid, Florian Essig und Fabian Hekele kamen auf Platz 16 und Julian Bitterli als Doppelstarter mit Ceddric Binkert sowie Bernardo Iadarola mit Sean Raimann, rundeten die gute Leistung der Allerjüngsten mit

Paar, Thomas Soder/Stefan Kaufmann, verpasste mit einer guten Fahrt den Kranz nur um 0,2 Sekunden. «Wieder einmal den Sieg und wieder Tagesbestzeit», so hiess es am Schluss für das überragende Paar der letzten Jahre. Reto Wunderlin und Sven Weidmann schafften bei den Senioren einen Sieg ohne von der Konkurrenz gefordert zu werden. Das Fahrpaar, Adriano Indolese/Esther Wunderlin, hatte an der Landung ein wenig Pech, sonst wären sie im Klassement weiter vorne zu finden gewesen. Auch die anderen Fahrpaare der Ryburger legten sich ins Zeug und zeigten eine solide

Leistung, so dass der Fahrchef, Thomas Waldmeier, zufrieden war mit der Vereinsleistung. Am nächs-ten Wochenende haben die Ryburger Wettkampfpause, denn in Möhlin steht das Fischessen und Schlagruderwettfahren an. Unser Bild (Foto: zVg): Cyrill Wunderlin/Timo Kaiser auf dem Schlussspurt.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Schützengesellschaft Stein-Münchwilen Gute Plätze beim «Graubündner Kantonalen» (fg) Am Wochenende vom 15. bis 17. Juni nahmen insgesamt 19 Schützen und eine Schützin am «Graubündner Kantonalen» in der Region Thusis teil. Am Freitag machte sich eine Vorhut von sechs Schützen auf, um sich in den Meisterschaften zu messen. Rangliste Meisterschaften A 2-stellig: Peter Häsler mit 546 P. auf Rang 47; Hugo Herrsche Liegend-Meisterschaft A 562 P. auf Rang 99; Hansjörg Rohrer mit 550 P. auf Rang 178. Am Samstagmorgen versammelten sich um 7 Uhr die restlichen 12 Schützen bei Hugo Herrsche in Stein. Mit einem Bus fuhr die Gruppe gut gelaunt nach Thusis ins Festzentrum zur Waffenkontrolle, anschliessend weiter nach Tinizong, um am Nachmittag die Programme zu absolvieren und gemütlich zusammen den Tag zu geniessen. Am Abend wurde abgerechnet. Die Stein-Münchwiler haben

sich mit einem Sektionsdurchschnitt von 87,785 Punkten auf 300 Meter im Mittelfeld eingereiht. Rangliste 300 Meter, Vereinsstich: 96 P. Hugo Herrsche, Ronnj Ackermann; 95 P. Willy Gutknecht, Peter Häsler; 94 P. Daniel Zumkeller; 93 P. Beat Heiniger und Rohrer Hansjörg. Auszahlung: 59 P. Willy Gutknecht, 58 P. Ronnj Ackermann. Rangliste 25/50 Meter Pistole: Rolf

Waldmeier war mit der Pistole Spitzenreiter. Vereinsstich: 149 P. Rolf Waldmeier (Rang 7); 139 P. Hugo Herrsche; 132 P. Peter Häsler; 131 P. Marcel Schumacher. Auszahlung: 57 P. Rolf Waldmeier; Vereinsdurchschnitt Pistole 25 Meter 136,214 P. (Rang 34). Hugo Herrsche konnte mit 679,2 P. den 39. Rang unter den Festsiegern belegen. Foto: Rolf Waldmeier.


28

sport Leichtathletik

____________________

Kreisturnfest

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

TV Stein: Diskuswerfer erfolgreich (wl) An den Regionenmeisterschaften der Nordwest- und Zentralschweiz im Aarauer Schachen konnten die jungen Steiner Diskuswerfer ihre bisherigen Saisonleistungen bestätigen und sich auch an diesem Wettkampf unter die Medaillengewinner reihen. Mit 30,67 Meter schaffte es Sandra Leimgruber in der Kat. U18W auf den 2. Rang, Kugel, 7. Rang, 10,89 Meter; Kilian Kasper gewann bei den U16M die Bronzemedaille mit 36,89 Meter. Weitere Resultate: Kilian Kugel, 7. Rang, 11,77 Meter, Speer, 8. Rang, 36,50 Meter; Patrick Ankli, Speer, 9. Rang, 35,09 Meter, Diskus, 11. Rang, 27,70 Meter, Kugel, 14. Rang, 8,86 Meter. Weitere Resultate unter www.tvstein.ch Bild: Kilian Kasper und Sandra Leimgru(sth) Am Samstag, 23. Juni, bestritt der ber (Foto: zVg). Turnverein Zeiningen erfolgreich sein zweites Turnfest in dieser Saison.

TV Zeiningen in Gipf-Oberfrick

Die Zeininger Turnerinnen und Turner reisten bei schönem Wetter in GipfOberfrick an und nahmen am dreiteiligen Vereinswettkampf teil. In den Disziplinen Kugel- und Steinstossen sowie Schleuderball konnte der Verein Glanzleistungen vollbringen. Besonders zu er-

Tennis

__________________________________________

TC Laufenburg – Junioreninterclub

Siege der Junioren (chr) Bei den Boys U12 mussten Andrin Weber und Nicolas Pfrommer in der ersten Partie gegen starke Gegner des TC Aarau antreten. Während sie im Einzel wenige Chancen hatten, konnten sie sich im Doppel um ein Haar einen Punkt sichern. Luca Brogli und Sven Steinbrecher konnten in der zweiten Partie gegen den TC Baden einen Sieg im dritten Satz des Doppels sichern. Finn Höcklin und Rafael Hernandez traten in einer Vierer-Gruppe bei der Kategorie U10 an. Die erste Partie gegen Wettingen konnte gewonnen werden. Die zweite Partie gegen den TC Teufenthal wurde äusserst knapp verloren. Bei beiden verlorenen Matches erreichte man das Champions Tie-Break. In der letzten Partie gegen den TC Rigacker Wohlen wäre mit einem Erfolg der Gruppensieg erreichbar gewesen. Nach den Einzeln stand es dann auch 1:1. Das Doppel wurde wiederum erst im TieBreak verloren und somit konnten sich die Gegner als Gruppensieger feiern lassen. Man darf auf tolle Spiele zurückblicken und freut sich bereits jetzt auf mehrere Mannschaften im Jahr 2013. Unser Bild (Foto: zVg): Finn Höcklin und Rafael Hernandez.

Erfolgreiche Herznacher Frauen und Männer (km) Bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt an einem Turnfest haben der FTV Herznach-Ueken und der MTV Herznach gleich einen Senkrechtstart hingelegt. Die Frauen massen sich in den drei «Fit & Fun»-Disziplinen, die Männer beim

Kurzmeldung

wähnen sind hierbei Patrick Freiermuth, der 14,92 m stiess, und Tobias Rotzler, der 56,24 m weit schleuderte. In den oben genannten drei Disziplinen erzielte der TV Zeiningen je eine Note über 9,00 und konnte somit die weniger gelungenen Leistungen im Weitsprung und der Pendelstafette wieder gutmachen. Mit einer Gesamtnote von 25,82 belegte der Turnverein den 10. Rang von 16 teilnehmenden Vereinen in der 2. Stärkenklasse. Zufrieden mit den Ergebnissen genoss die Turnerschar den verbleibenden Abend. Foto: zVg.

Erfolgreiche Turnerfamilie Hellikon am Turnfest in GipfOberfrick

(mh) Am Wochenende vom 22. bis 24. Juni stand die gesamte Helliker Turnerfamilie in Gipf-Oberfrick im Einsatz. Jugend, Damen und Herren schafften erstmals alle den Sprung aufs Podest. Am Samstagmorgen starteten die Männer und Frauen des Turnvereins und zum ersten Mal seit Jahren auch die Männer der Männerriege ihren jeweils dreiteiligen Wettkampf. Die Damen erreichten im Fachtest im ersten Wettkampfteil die gute Note von 9,11, während die Sprinterinnen in der Pendelstafette etwas Mühe hatten, mit der nicht optimal präparierten Anlage. Der Frust der Pendelstafette war jedoch nach dem hervorragenden Schleuderball-Resultat mit einer Note von 9,79 komplett vergessen und die Turnerinnen starteten motiviert in den letzten Wettkampfteil. Die Steinstösserinnen absolvierten nochmals einen sehr guten Wettkampf, die Weitspringe-rinnen hatten jedoch wieder mit einer eher schlechten Anlage zu kämpfen und konnten ihre erwarteten Leistungen nicht erreichen. Inzwischen waren auch die Männer in ihren Wettkampf gestartet und erreichten im ersten Wettkampfteil im Steinstossen die gute Note von 9,33. Im zweiten Teil konnten auch sie die Vorteile der Schleuderballanlage optimal nutzen und Steinstossen, Wurf, Schleuderball und wurden mit der Note 10 belohnt. Auch im Geländelauf. Dies gelang am vorletzten 3. Wettkampfteil wurde im Steinheben Wochenende am Kreisturnfest in GipfOberfrick so gut, dass es mit einem Vorsprung von 0,97 Punkten und einer Gesamtnote von 29,27 zum Turnfestsieg in ___________________________________________________________________________________________ der 1. Stärkeklasse reichte. Herzliche Gratulation und ein grosses Bravo für den tollen Einsatz, die Freude über den unerwarteten Turnfest-Sieg ist gross. Foto: zVg.

Schwimmen

_______________________________________________________________________________________

13 Regionalmeistertitel für SC Fricktal

Neue Vereins-Shirts und Drums-Bälle Annahmeschluss Textbeiträge Vereinsnachrichten, Hinweise/Veranstaltungen, Artikel für die Rubriken Fricktal und Sport, Leserbriefe

Montag, 12.00 Uhr

nochmals die Note 10 und im Kugelstossen die Note 9,69 erreicht. Auch die etwas ältere Generation der Männer erreichte im Steinstossen und Schleuderball die sehr guten Noten von 9,50 und 9,39, einzig die Pendelstafette trübte ihre erfolgreiche Rückkehr an Turnfeste. Zusammen genoss man am Nachmittag das schöne Wetter und wartete gespannt auf die Rangliste. Die Männer erreichten mit 27,55 den 3. Schlussrang in der 2. Stärkeklasse und die Frauen mit 26,76, einer nie zuvor erreichten Note, den hervorragenden 2. Schlussrang in der 3. Stärkeklasse. Und die Männerriege holte mit der guten Note von 25,85 den 18. Schlussrang im Vereinswettkampf Männer/Frauen. Nun konnte das Fest beginnen. Am Sonntagmorgen starteten 14 Kinder der Jugendriege ihren Wettkampf in den Disziplinen Pendelstafette und Spielparcours. Die vielen Trainings hatten sich bezahlt gemacht und im Spielparcours wurde zum Wettkampfauftakt gleich die sehr gute Note von 9,55 erreicht. Im zweiten Wettkampfteil wurde die gute Form bestätigt und gar eine 9,63 im Steinstossen errungen. Dies wurde im letzten Wettkampfteil von den vier Ausdauerläufern im Geländelauf mit 9,73 gar noch überboten. Mit diesen guten Leistungen erreichte die Jugendriege ebenfalls den sehr guten 2. Schlussrang in der 3. Stärkeklasse. Es war ein rundum erfolgreiches Wochenende für die gesamte Turnerfamilie Hellikon. Das gab es bisher noch nie, dass alle drei Riegen des TV Hellikon an einem Turnfest einen Podestplatz feiern durften. Fotos: zVg.

welche durch das grosszügige Sponsoring der Helvetia-Versicherungen, Agentur Frick, vertreten durch Stefan Fricker, ermöglicht werden. Herzlichen Dank. Beim Frauenturnverein Oeschgen heisst es nach den Sommerferien «Musik, Rhythmus und Bewegung.» Gilt es doch, eine Choreo für die Turnershow vom kommenden März einzustudieren. Mit den neuen Shirts und den farblich abgestimmten Bällen wird dies sicher doppelt so viel Freude bringen.

Frauenturnverein Oeschgen (ul) Vor kurzem erhielten die Turnerinnen vom Frauenturnverein Oeschgen ihre neuen Vereins-Shirts und konnten diese am Turnfest bereits erfolgreich einweihen. Diese passen sich bestens dem Vereins-Trainer und natürlich den neuen roten Bällen für «Drums Alive» an. Nach den erfolgreichen Trainings zu Beginn des Jahres, freuen sich die Vereins- Unser Bild (Foto: zVg): Der Frauenturnmitglieder sehr auf weitere interessante verein Oeschgen mit Stefan Fricker von Turnlektionen mit den Drums-Bällen, der Helvetia-Versicherung.

schwamm über 100 m Freistil einen neuen Clubrekord und Vanesa Brankovic über 50 m Delfin. Die 4x100-m-Freistilstaffel schwamm mit Felix Kempter, Cristian Brigante, Jacque Low und Pascal Hedinger einen neuen Clubrekord. Der Schwimmclub Fricktal gewann 44 Medaillen, davon 13 Gold-, 10 Silber- und 21 Bronzemedaillen. Die Schwimmer erreichten 71 persönliche Bestzeiten aus 172 Starts und 5 Clubrekorde. Die Mannschaft aus dem Fricktal schloss diese Meisterschaften auf dem vierten Schlussrang der Mannschaftswertung ab, zwei Ränge besser als letztes Jahr. Foto: zVg

(bw) Die Regionalmeisterschaften der Region Zentralschweiz West wurden in Worb durchgeführt. Von 48 Vereinen konnten sich nur 20 Vereine für diese Meisterschaften qualifizieren. Der Schwimmclub Fricktal konnte mit 29 Schwimmern daran teilnehmen. Trotz den sehr langen Tagen konnten die Fricktaler 13 Regionalmeistertitel gewinnen. Felix Kempter, Vanesa Brankovic und Elena Wiedmer konnten je drei Titel gewinnen, Cristian Brigante, Pascal Hedinger, Ramon Wendelspiess und Eliane Willemsen je einen. Felix Kempter Weitere Infos auf

www.scfricktal.ch

Sport im Fricktal täglich aktuell auf www.fricktal.info


29

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

Kreisturnfest

sport

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Jugi Eiken beim Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick

Erfolgreiche Steiner Turnerschar (eing.) Die Steiner Turnerschar, bestehend aus dem DTV, dem TV, der Jugi und der Mädchenriege, war zahlreich am Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick vertreten – und dies erst noch sehr erfolgreich! Als erstes starteten die Aktiven des Turnvereins am Samstagnachmittag ihren Wettkampf. Die erreichten Punktzahlen im Weitwurf und Schleuderball waren top und zeigten einmal mehr die Stärke der Steiner in den Wurfdisziplinen. Die Sprinter hatten leider an diesem Tag keine Möglichkeit, in der Pendelstafette Akzente zu setzen, nicht zuletzt auch wegen der schlecht präparierten Rasenanlagen. Schliesslich beendeten sie den Wettkampf mit einer guten Note von 26.80 P. auf dem 5. Rang in der zweiten Stärkeklasse. Auch die etwas ältere Garde des TV Stein mass sich in der Kategorie Männer/Frauen in der 3. Stärkeklasse mit den anderen Vereinen der Kreise Fricktal und Brugg. Mit grossartigen Noten – jeweils die Bestnote 10.0 P. in den Disziplinen Pendelstafette, Steinstossen und Schleuderball und der Note 9.77 P. in der Disziplin Wurf, verpasste man den Sieg nur knapp und landete auf dem zweiten Platz. Etwas später, aber nicht geringer motiviert, griff der DTV Stein ins Wettkampfgeschehen ein. Dank vielen zusätzlichen Trainings und dem nötigen Wettkampfglück konnte ein Traumresultat erzielt werden. Mit einer Gesamtnote von 28.20 P. – und damit das beste Resultat der Vereinsgeschichte – durften die Steiner Turnerinnen mit über einem Punkt Vorsprung den 1. Rang in der 3. Stärkeklasse feiern. Am Sonntag standen dann die jüngsten Turnerinnen und Turner von Stein am Start. Die Mädchenriege bestritt ihren Wettkampf in der dritten, die Jugendriege ihren in der ersten Stärkeklasse. Die begeisterten Kinder waren voller Motivation und Elan dabei und wollten

unbedingt zeigen, was sie im Training schon so fleissig geübt hatten. Und dies gelang sowohl der Jugi wie auch der MäRi durchaus erfolgreich! Mit einer Gesamtnote von 27.09 P. klassierte sich die MäRi auf dem ersten Rang der 3. Stärkeklasse. Besonders hervorzuheben ist hier die gute Leistung im Spielparcours (9.50 P.). Auch die Jugendriege durfte sich am Schluss des Wettkampfes zuoberst auf dem Podest platzieren. Mit der Gesamtnote von 28.39 P. konnten sie sich den Sieg in der ersten Stärkeklasse und damit den Turnfestsieg sichern. Beeindruckend hierbei die Tatsache, dass die Resultate in den einzelnen Wettkampfteilen im Schnitt jeweils deutlich über 9.0 P. liegen. Nebst den sportlichen Leistungen spielten auch Kameradschaft, Spass und Geselligkeit eine wichtige Rolle. Das diesjährige Turnfest war für alle Teilnehmenden mit Sicherheit ein toller Sportanlass und ein unvergessliches Fest und Gemeinschaftserlebnis. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die vielen Kampfrichter und an das sehr zahlreiche Erscheinen unserer Steiner Fangemeinde. Fotos: zVg.

(eing.) Am Sonntag, 24. Juni, um 7.15 Uhr besammelten sich 35 Jungs und Mädchen der Jugi Eiken. Dort angekommen traf die Gruppe auf die restlichen Jugileiter. Nach der Anmeldung ging es Schlag auf Schlag. Um Punkt 9 Uhr starteten 26 Kinder beim Weitsprung, obwohl einige sehr viel Respekt vor dem Holzbalken im Boden hatten, durfte man sich die gute Note von 8.45 gut schreiben lassen. Zur selben Zeit lief es bei den 11 Kids beim Hindernislauf nicht nach Wunsch. Da der Boden noch sehr feucht war, hatten einige eine ziemliche Rutschpartie hinter sich. Letztendlich gab man sich dann trotzdem mit der Endnote von 7.07 zufrieden. Nach einer kurzen Pause folgte der Basketballweitwurf mit 8 Werfern, hier glänzte man mit der Note 9.10. Bei den 20 Kindern beim Ballwurf lief es sehr gut bis gut - man erreichte die Endnote 7.71. Auf die 8 Geländeläufer ist die Jugi ebenso stolz, mit der Note 8.66 machten sie ihre Sache top. Ehe man sich ver-

Erfolge am Turnfest FR/MR Wegenstetten (eing.) Bereits am Freitagnachmittag galt es ernst für die Schnurballerinnen (unser Bild links). Mit einer souveränen Leistung spielten sie sich bis in den Final

sehen hattte, war man schon beim letzten Wettkampfteil. Die 5 Kugelstösser hatten noch so viel Energie, dass es zu der super Note von 9.29 kam. Beim Pendellauf liefen 30 Kinder gegen die Zeit, trotz zwei Wechselfehlern erliefen sie die Note 8.93. So dürfen die Eikener doch mit dem achten Schlussrang in der ersten Stärkeklasse zufrieden sein. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich die Gruppe um zwei Zehntel gesteigert. Nach dem Mittagessen machten sich die

Teilnehmer dann über ein abwechslungsreiches Freizeitangebot her, wie etwa beim Fussballspiel mit dem Nachbardorf, beim Gummitwist usw. Die Jugileiter freuen sich wieder auf viele Kinder, wenn es heisst: «Eidgenössisches Turnfest, wir kommen.»

und freuten sich am Schluss über den hervorragenden 2. Schlussrang. Am Samstag ging’s bereits um 8 Uhr zusammen mit der Männerriege wieder nach Gipf-Oberfrick. Die vielen gemeinsamen Übungsstunden haben sich ausbezahlt, denn das Ziel war es, das Resul-

tat vom Vorjahr in der Kategorie Fit+Fun zu verbessern. Da sie bereits am frühen Nachmittag mit ihrem Programm durch waren, konnten sie das Rahmenprogramm des Turnfestes in vollen Zügen geniessen. Fotos: zVg.

nen und Obermumpfer landeten schlussendlich mit der Note 25.52 auf dem 13. Rang. Nach der sportlichen Leistung folgte ein tolles Fest, nicht zuletzt dank dem super Wetter. Bereits am Freitagnachmittag

spielten die Obermumpfer Korbballerinnen beim Plauschturnier und erreichten den 6. Schlussrang. Mit dem kommenden Grillhock läutet die Turnfamilie Obermumpf die wohlverdiente Sommerpause ein. Foto: zVg.

Ein grosses Dankeschön geht an alle Helfer, Fans und vor allem auch an die «Elterntaxis», die die Teilnehmer nach Oberfrick fuhren. Foto: zVg.

Gesetzte Ziele wurden erreicht DR und TV Obermumpf (eing.) Die Turnerinnen der Damenriege und die Turner des Turnverein Obermumpf reisten gemeinsam an das Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick. Die rund 40 Turnerinnen und Turner absolvierten den dreiteiligen Vereinswettkampf in der 1. Stärkeklasse. Erstaunlich gut starteten die Fricktaler in den ersten Wettkampfteil, welcher aus Wurf und Hochsprung bestand. Die Turner dominierten beim Speerwerfen den zweiten Wettkampfteil vor den Disziplinen Fachtest Korbball und Team Aerobic. Im dritten Teil brillierten die Turner beim Schleuderball mit der fast perfekten Note 9.99. In diversen Disziplinen wurden die gesetzten Ziele erreicht oder sogar übertroffen. Die Obermumpferin-

Erfolgreiches Turnfest für MR/FTV Zeihen

Im Abschlusstraining wurden die Mädchen für einen regelmässigen Trainingsbesuch mit einem Turnerkreuz belohnt. Cassandra, Marjolein, Sara und Simone (sh) Am vorletzten Sonntag reisten 18 wurden besonders geehrt, weil sie nie (eing.) Am vorletzten Samstag fuhren eiMädchen der Mädchenriege Möhlin gefehlt haben. nige Männer der Männerriege Zeihen, nach Gipf-Oberfrick ans Turnfest. Ihr zusammen mit sechs Frauen des FTVdreiteiliger Wettkampf in der dritten Nach der Sommerpause geht es Zeihen, gut gelaunt mit dem Velo nach Stärkeklasse bestand aus einem Hinder- weiter Gipf-Oberfrick. nislauf, einem Spielparcours und der Die Leiterinnen wünschen nun schöne Seit einigen Wochen trainierten sie zuPendelstafette. Für einmal war nicht nur Sommerferien und begrüssen die 1./2. sammen auf diesen Tag und da das WetSchnelligkeit gefragt, sondern auch Klasse am Montag, 20. August, von ter am Samstagmorgen so toll mitspielnoch Geschicklichkeit. Alle konnten ihr 16.30 bis 18.30 Uhr in der Steinliturnhal- te, war der Weg ans Turnfest auch schon Bestes geben und die anfängliche Ner- le und die 3. bis 5. Klasse am Donners- ein gelungenes Erlebnis. Die Disziplinen vosität verflog mit jedem Mal. Von zwölf tag, 23. August, von 17.30 bis 19 Uhr in hiessen Ballkreuzen, Moosgummiring Vereinen schafften sie es auf den achten der MZH Fuchsrain. werfen, Tennis-Ball-Rugby, Unihockey- Fuss-Ball-Korb. Die drei Wettkampfteile lie- eine Schlussnote von 26,51 reichte, um Rang. Herzliche Gratulation. Foto: zVg. parcours, Geländelauf, Intercross und fen mehrheitlich gut, so dass am Schluss den 3. Rang zu erreichen. Foto: zVg.

Mädchenriege Möhlin am Turnfest


30

sport Karate

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Karate-Schweizermeisterschaften in Brugg (eing.) Die Karate-Schweizermeisterschaften des Shotokan Karate-do International Swiss Federation (SKISF) 2012 fanden in Brugg statt. Der Karateclub Gipf-Oberfrick war mit 20 Teilnehmern dabei. Alle Athleten zeigten überzeugende und reife Leistungen und kämpften sich in ihrer Kategorie weit nach vorne. Der Karateclub Gipf-Oberfrick ist insgesamt in sechs Kategorien angetreten: In vier Kata- (8.-4. Kyu) und zwei Kumitekategorien (8.-6. Kyu). In der Kategorie Kumite Knaben (8. - 6. Kyu) erkämpfte sich nach starker Leistung Tim Minery von Karateclub GipfOberfrick den 3. Platz. Bei den Mädchen im Kumite erkämpfte sich Chiara Ghir-

landa, Karateclub Gipf- Oberfrick, den hervorragenden 1. Platz, Ronja Hauswirth, Karateclub Gipf-Oberfrick, den 2. Platz und Fabienne Kaufmann den 3. Platz. In in der Kategorie Kata (8.-7. Kyu) belegten Giora Salzmann und Chiara Ghirlanda den hervorragenden 1. Platz sowie Mathias Lenzin, Marco Santalucia, Cedric Abderhalden und Sara Meierhans (alle Karateclub Gipf-Oberfrick) weitere Podestplätze. In der Kategorie Kata gemischt (6.-4. Kyu) belegten Fabienne Kaufmann und Chiara Ghirlanda wiederum Podestplätze. Trainiert und betreut werden die Karatekas von Dojoleiter Steve Minery, Jörg

sein. Am Nachmittag spielten die Mädchen der 1. Sereal aus Frick. Im ersten Spiel resultierte eine deutliche Niederlage gegen die von ihren Fans lautstark unterstützten Mädchen aus Thayngen. Das zweite Spiel konnten die Frickerinnen dann deutlich ausgeglichener gestalten, verloren gegen die Zürcherinnen jedoch wiederum. Im letzten Gruppenspiel stand man den einheimischen Powergirls gegenüber. Dank der besten Leistung am ganzen Turnier konnte das Spiel deutlich gewonnen werden. Dies blieb jedoch der einzige Sieg, denn das abschliessende Platzierungsspiel um Rang 5 gegen das zweite Zürcher Team ging dann wieder verloren. So traten die Schülerinnen aus Frick mit Rang 6 den Heimweg an, wobei bereits Pläne geschmiedet wurden, wie die Schülermeisterschaft 2013 noch erfolg- (eing.) Am Freitag, 22. Juni, fanden in der reicher gestaltet werden kann. Schützenturnhalle in Rheinfelden die Karate-Gürtelprüfungen statt. 36 Karatekas aus dem Karateclub Rheinfelden und Laufenburg nahmen die Herausfor_____________________________________________________________________________________________________ derung an und stellten sich den strengen Augen des Senseis, um ihr Gelerntes unter Beweis zu stellen. Um 18 Uhr begannen die Prüfungen, für einen grossen Teil der Prüflinge war es die erste Prüfung zum weissen Gurt seit dem Einführungskurs im März. Alles war noch neu und sehr aufregend und doch waren einige von ihnen so gut, dass sie gleich noch die Prüfung um den gelben

Gurt bestanden. Auch waren schon erfahrenere Karatekas dabei, so auch Lea Müller, die die zweite braune Gurtprüfung ablegte. Sie hat die Prüfung mit sehr gutem Erfolg bestanden und bewies, dass sich ihre Disziplin und die vielen Trainings auszahlen. Die Prüfungen wurden vor zahlreichen Zuschauern abgelegt. Eltern, Geschwister und Freunde verfolgten den Ablauf gespannt. Cheftrainer des Karate-Club Rheinfelden, Sahin Sensei, 6. Dan, und Cheftrainer des Karate-Club Laufenburg, Murat Sensei, 4. Dan, nahmen die Prüfungen ab. Unterstützt wurden die beiden Cheftrainer vom stellvertretenden Cheftrainer Laufenburg, Thomas Gasser, 2. Dan, und den beiden Assistenztrainern, Andrea Bornhauser und Rojomon Nagaroor, 2. Dan. Wie immer entging den

Karatekas GipfOberfrick

Schülermeisterschaft: Fricktaler mit dabei (eing.) Ende Juni fanden in Emmen die Schülerhandball-Schweizermeisterschaften statt. Dank ihren Siegen am Aargauer Finalturnier hatten sich drei Fricktaler Schülerteams für dieses Turnier qualifiziert. Am Morgen spielten die beiden Teams der 5. Primar aus Frick und Herznach. Die Gegnerinnen der Mädchen aus Frick kamen aus Benken BL, Zürich und Emmen. Die Knaben aus Herznach bestritten ihre Spiele gegen die Mannschaften aus Steffisburg, Magden und Amriswil. Bereits um 9 Uhr standen die ersten Spiele auf dem Programm. Nach drei Gruppenspielen folgte um die Mittagszeit das Platzierungsspiel. Zwar rangierten die beiden Teams aufgrund der starken Gegnerschaft am Schluss auf dem letzten Rang, doch überwiegten die Freude über die gemachten Erfahrungen und der Stolz, am Turnier der besten acht Schweizer Teams dabei gewesen zu

Handball

Grossfeldhandballcup in Frick

Zahlreiche Karatekas treten zur Gürtelprüfung an

Da Muttenz im zweiten Match gegen die Gäste aus Bern auch verlor, ging es im dritten Spiel um die Entscheidung um den Tagessieg. Hier behielt das Team des TV Länggasse Bern das bessere Ende für sich, setzte sich gegen die einheimischen Fricker durch und konnte sich für den Halbfinal qualifizieren. Das Publikum genoss den speziellen Grossfeldhandball, der auf einem Fussballfeld gespielt wird. Die Tore haben ebenfalls die gleiche Grösse wie beim Fussball, so dass einige «Bogenbälle» ins Lattenkreuz flogen oder die Torwarte den einen oder anderen Wurf mit einem – im Handball sonst eher unüblichen Hechtsprung abwehrten.

(msch) Am Sonntag trafen sich auf den Sportanlagen des Fricker Ebnets die Teams des TV Länggasse Bern, des TV Muttenz und des Gastgebers TSV Frick Handball zu einem kleinen Vorrundenturnier des Schweizer Cups im Grossfeldhandball. Leider zog sich kurzfristig ein Team zurück, so dass nur die drei genannten Mannschaften am Start waren und total drei Matches auf dem Programm standen. Um 13 Uhr startete das Turnier mit der Partie Frick gegen Muttenz. Beide Teams waren froh, dass sie nach den heftigen Gewitterschauern um den Mittag bei trockenem Wetter beginnen konnten. Den ersten Match gewan- Unser Bild (Foto: zVg): Das Team des nen die Fricker schliesslich vor allem TSV Frick Handball am Schweizer Grossdurch eine effiziente Angriffsleistung. feldhandballcup.

Hinweis

4. Juli 2012 n 27 n fricktal.info

________________________________________________________________________________________________________

Pferdesporttage Eiken Am 7. und 8. Juli mit Showprogramm «Gespannfahren» (eing.) Der Haufgarten in Eiken ist wieder Schauplatz für spannenden Springsport, organisiert und durchgeführt vom Fricktalischen Reiterclub (FRC). An zwei Tagen finden insgesamt acht Prüfungen statt: Die Reiterinnen und Reiter mit nationalen und regionalen Lizenzen und ihre Pferde erwarten Hindernisse bis 120 cm, und die Mitglieder des FRC messen sich am Freitag, 6. Juli, an der Vereinsmeisterschaft. Für weniger «Springfreudige» bietet das Rahmenprogramm ebenfalls interessante Einblicke in die vielfältige Welt des

Reitsports: Am Sonntagnachmittag zeigen verschiedene Fahrer ihr Können. Sie präsentieren ihre Ein-, Zwei- und Vierspänner, und ein Kommentator erklärt die Besonderheiten des Fahrsports. Die Festwirtschaft sorgt für kulinarische Höhepunkte; für die kleinen Gäste gibt es einen Kinderspielplatz und eine Gumpiburg.

Fussball

Pfister, Anja Inderwildi und Viktoria Hermes-Boutellier. Der Karateclub GipfOberfrick ist stolz auf seine Teilnehmer. Die Schweizermeisterschaften sind wieder eine hervorragende Bestätigung, dass sich der Karateclub Gipf-Oberfrick unter der Dojo-Leitung von Steve Minery auf sehr hohem nationalem Niveau befindet.

strengen Augen nichts und die Karatekas mussten stets konzentriert sein. Es waren sehr anspruchsvolle Prüfungen, die bei so vielen Kindern auch lange dauerten. So wurde von den Prüflingen viel Geduld und Disziplin gefordert. Am Ende des Abends wurden dann die Resultate verkündigt. Ausser einem Teilnehmer bestanden alle Karatekas die Prüfung. Wer selber einmal einen Einblick ins Karatetraining nehmen möchte, kann die Trainings in Rheinfelden (Mittwoch und Freitag) und in Laufenburg (immer Montag und Donnerstag) ab 18 Uhr besuchen. Im September finden wieder neue Einführungskurse beim Karateclub Laufenburg und Rheinfelden statt. www.karateclub-rheinfelden.ch Rangliste auf

www.fricktal.info

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Starke Eb-Junioren des FC Frick Am Yakin & Yakin Cup auf Augenhohe mit den «ganz Grossen» (rd) Am 17. Juni fand auf den Sportanlagen St. Jakob in Basel das vom FC Concordia organisierte Fussballturnier um den Yakin & Yakin Cup statt. Nach einem ausgezeichneten ersten Jahr bei den EJunioren wollten sich die jungen Fricker mit den «ganz Grossen» ihres Alters messen. Ohne Komplexe startete das Team gegen die U10 von Concordia Basel. Zu Beginn war der Match ausgeglichen, aber allmählich nahmen die Fricker das Spiel in die Hand. Es wurde um jeden Ball gekämpft und schliesslich siegten die Fricker überraschend, aber völlig verdient mit 1:0. Nach einem weiteren Sieg von 3:0 gegen den FC Andolsheim aus dem Elsass wartete im dritten Gruppenspiel die U10Mannschaft des FC Zürich auf die Fricker. Natürlich gab es seitens der Zuschauer doch leise Befürchtungen, die Jungs würden gegen diesen übermächtigen Gegner unter die Räder kommen. Manch einer traute seinen Augen nicht, als die jungen Fricker das Spiel resolut in die Hand nahmen und den FCZ in die eigene Hälfte drängten. Trotz einiger gefährlicher Szenen gelang leider kein Tor und plötzlich führte der FCZ nach einem sehr schnell ausgeführten Corner mit 1:0. Die Jungs liessen sich aber nicht entmutigen und erzielten schon bald den Ausgleich durch einen Penalty. Nach einem Konter lagen aber die Letzi-Kids wieder in Führung. Obwohl die Fricker noch einige gute Chancen hatten, ge-

lang der Ausgleich nicht mehr. In der Schlussphase waren die Zürcher dermassen unter Druck, dass sie sich nicht zu schade waren, die Bälle einfach wegzuschlagen. Im letzten Gruppenspiel gegen die U10 des FC Sassariente (eine Spielvereinigung aus der Region Locarno) ging es um den zweiten Gruppenplatz und den Einzug in den Halbfinal. Wiederum gerieten die Fricker entgegen dem Spielverlauf mit 1:0 in Rücklage. Aber auch diesmal kämpften sie weiter und erzielten schon bald das 1:1. Trotz eines aberkannten regulären Treffers in der letzten Minute war der Einzug in den Halbfinal geschafft. Im Halbfinal ging es nun gegen die U10 von GC Zürich. Kaum hatte das Spiel begonnen, lagen die Füchse schon wieder mit 1:0 zurück. Aber auch diesmal zeigten die Jungs ihr enormes Kämpferherz und schafften den Ausgleich. Die Grass-

hoppers waren aber leicht stärker und gewannen das Spiel schliesslich mit 2:1. Im kleinen Final um den 3. und 4. Platz hiess der Gegner wiederum FCZ. Auch diesmal gerieten die jungen Fricker mit 1:0 in Rückstand. Das Team liess jedoch nicht locker bis der Ausgleich durch ein Freistosstor geschafft war. Man trennte sich schliesslich mit 1:1. Das Penaltyschiessen musste um den 3. Platz entscheiden. Beide Teams schossen ausgezeichnet – für die beiden Goalies gab es nicht viel zu halten. Mit dem 8. Penalty konnten die Letzi-Kids den kleinen Final schliesslich für sich entscheiden. Der vierte Platz in einem ausgezeichnet besetzten Turnier, und vor allem die Art und Weise, wie die Jungs auftrumpften, waren sensationell. Den Sonntag, an dem sie gegen ihre Altersgenossen vom FCZ, GC usw. auf Augenhöhe gespielt haben, werden sie wohl nicht so schnell vergessen.


31

fricktal.info n 27 n 4. Juli 2012

veranstaltungen

Bis Ende August

20%

Samstag/Sonntag, 14./15.7.2012

auf alle

Wirtschaft und FischkĂźche: Samstag von 12 bis 24 Uhr Sonntag ab 10.30 Uhr

Berufskleider und Arbeitsschuhe 5073 Gipf-Oberfrick Landstrasse 52

Tel. 062 871 13 34 Fax 062 871 16 52

www.hego.ch Rabatt info@hegoch

Mir fiire wieder sâ&#x20AC;&#x2122; BOETMEFESCHT am Samschtig, 7. Juli VĂśgel, HĂźehner, Hase, Ă&#x201E;nte und no meh, chasch alles z Ă&#x201E;ntehuse gseh! Guet trinke und guet ässe, die tolli Musig nit z vergässe! Chasch erscht no zmitts im GrĂźene sitze. Was meinsch derzue, isch das nit ÂŤSpitzeÂť?!

Elektro-Fahrräder-Ausstellung 7. Juli, 8 â&#x20AC;&#x201C; 16 Uhr

/-"%"/// /-"%"///

((/)//0/.//// // /// /)/*// /-/-/./ /)//0/.//// // /// /)/*// /-/-/./

 //// // /// / // /// 

Mit Elekro-Fahrrädern der Marken Stromer, Flyer und Bionix

Geschätzte Kunden

Dir vertraue ich

0/./-/,/+/*/)/(/*/'/&/& / / // / / / / / / /

Unsere Geschäftsstelle Rheinfelden ist vom 2. Juli â&#x20AC;&#x201C; 8. Juli 2012 geschlossen.

-%$#"%! ///

Während den Schulferien vom 9. Juli 2012 â&#x20AC;&#x201C; 12. August 2012 ist die Geschäftsstelle jeweils von 08.00 - 12.00 Uhr geĂśffnet.

1 1 1 1

Wir wßnschen Ihnen eine schÜne Sommerzeit. CONCORDIA Geschäftsstelle Rheinfelden Sibylle Treier, Geschäftsstellenleiterin Bahnhofstrasse 26, 4310 Rheinfelden Telefon 061 831 20 44 rheinfelden@concordia.ch

       

10/1 .-,++1*)(1 1 1 10/1 .,++1*)(1 1 1

'&)%$##"(%1! (1!"(1$%1(%$"( (/"0/&)"10$!1(%10%" "/"("/ /"%$%"()0$%1 

""("1%!( 0%"%1 $(1% "$%1! (1 0$&)$(%"(1!%"%1 '"1$%"(

,!!(&0,&)

-"%! ///

1 1 / 1 1 1 1

Fischessen Schlagruderwettfahren beim Wasserfahrdepot

10/1 ,-+1*)(1 1&0,1 .+,++1*)(1 / / 1 1 10/1 . ,++1*)(1 1 1 1&0,1 .,++1*)(1

"&))0"(1 ($%&) +%#" ()0./ / )* --. "/"("/

0""% "%"1 1( 0%"(""%

&%"       

          

/'/-////-/+/)/*/,// / / /.////./*/./ /(// /-////0//*////'///./ /'/-////-/+/)/*/,// / / /.////./*/./ /(// /-////0//*////'///./

MĂśhlin

7.+8. Juli Festwirtschaft

              

21. OPENAIR-KINO FRICK

Samstag: Musik und Tanz mit den ÂŤSilverbirdsÂť

Bar mit DJ Wettfahrzeiten: Samstag, ab 12.00 Uhr Sonntag ab 9.30 Uhr Sonntag, ab 13.00 Uhr Langschiffausfahrten

Druck: Isenegger Neue Medien AG, MĂśhlin

Die Internet-Zeitung fĂźr das Fricktal

Verein IG Entenhausen, Kaiseraugst www.ig-entenhausen.ch

JAMANS ORTHOPĂ&#x201E;DIE-TECHNIK GMBH UND SANITĂ&#x201E;TSHAUS ,+*)(')&'+))(%$ #"! %(*(( (% !%"!%!%! ++)

  ) (*&(

*()&+ )%((*)%% !"%'%%!#!%' ('%+%)'+(

E-Mail-Adresse fĂźr Inserate: inserat@fricktal.info

Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch

  

Do Fr Sa So

5. Juli 6. Juli 7. Juli 8. Juli

Ice Age 4 â&#x20AC;&#x201C; Voll verschoben 3D (D) Ice Age 4 â&#x20AC;&#x201C; Voll verschoben 3D (D) Ice Age 4 â&#x20AC;&#x201C; Voll verschoben 3D (D) The Amazing Spider-Man 3D (D)

Mi Do Fr Sa So

11. Juli 12. Juli 13. Juli 14. Juli 15. Juli

Intouchables (Fd) Best Exotic Marigold Hotel (Edf) Wir kaufen einen Zoo (D) Ice Age 4 â&#x20AC;&#x201C; Voll verschoben 3D (D) Der Verdingbub (Dialekt)

Mi Do Fr Sa So

18. Juli 19. Juli 20. Juli 21. Juli 22. Juli

Die Wiesenberger (Dialekt) CH-Premiere: Der Lorax 3D (D) Der Lorax 3D (D) Der Lorax 3D (D) Intouchables (D)

Mi Do Fr Sa

25. Juli 26. Juli 27. Juli 28. Juli

Der Verdingbub (Dialekt) Die Kinder vom Napf (Dialekt) Intouchables (Fd) Der Lorax 3D (D)

Openair-Kino Frick auf dem Parkplatz von fricks monti ¡ Ab 18 Uhr Essen und Trinken im Restaurant Kassen- und TĂźrĂśffnung um 20 Uhr ¡ Eintritt Fr. 17.â&#x20AC;&#x201C;, 3D-Brille einmalig Fr. 3.â&#x20AC;&#x201C; (wiederverwendbar) ¡ Beginn der FilmvorfĂźhrungen immer um 21.45 Uhr Die VorfĂźhrungen finden bei jeder Witterung statt ¡ Guter Regenschutz und warme Kleidung werden empfohlen RĂźckerstattung des Ticketpreises nur bei Absage einer Vorstellung Reservation: info@fricks-monti.ch, Fon +41 62 871 04 44 Vorverkauf: www.fricks-monti.ch oder an der Bar von fricks monti

     

#"! ""!!""! 

 "!  "!!  !"""!""!  !"!"!" 

  

   

   


Willkommen an Bord des stimmungsvollen Charterschiffs

MS FroschkĂśnig

365 Tage/Jahr max. 75 Personen Charter ab Fr. 800.â&#x20AC;&#x201C;

nd fahren u

s

Exklusives Schifffahrtserlebnis

i vom 4. b

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

4324 Obermumpf 062 866 40 20

PouletbrĂźstli mariniert Gauchowurst 120 g, 5er vac

Familienfest, Geburtstag, Hochzeit, Firmenanlass â&#x20AC;Ś (fĂźr eine oder mehrere Stunden)

Jeden Donnerstag individuelle Angebote (Saison) â&#x20AC;˘ ÂŤCaptains DinnerÂť: 12.7./26.7./9.8./23.8./6.9.

Fr. 21.50/kg statt Fr. 38.â&#x20AC;&#x201C; CH Fr. 14.80/kg statt Fr. 24.â&#x20AC;&#x201C; CH

Anmeldung erforderlich! Details unter Tel. 061 816 40 40 www.ms-froschkoenig.ch â&#x20AC;˘ E-Mail: info@ms-froschkoenig.ch

fastshot.ch blueshot.ch

Betriebsferien vom 3. bis 17. Juli â&#x20AC;˘ Dampfdusche fĂźr jeden BadgrundriĂ&#x; â&#x20AC;˘ Barrierefrei duschen und baden â&#x20AC;˘ DuschWC Aquaclean â&#x20AC;˘ BadmĂśbel â&#x20AC;˘ Badsanierung aus einer Hand

mit em Brem ischâ&#x20AC;&#x2122;s bequem Programmauszug 2012 Montag, 15. Oktober

Europapark Rust Erwachsene Fr. 82.Kinder 6 â&#x20AC;&#x201C; 16 J. Fr. 74.- / Kinder 4 â&#x20AC;&#x201C; 5 J. Fr. 58.Dienstag, 10. Juli

Zum AlphĂźttenplausch nach SĂśrenberg ÂŤSchwand SĂśrenbergÂť Mittagessen, Musik in der AlphĂźtte (1329 m Ăź.M.) Car - Unterhaltung - Mittagessen Fr. 65.-

Energy-Drink fĂźr Motoren seit 1998

Ankauf von

Schaffhauserstrasse 33 â&#x20AC;˘ 4332 Stein Tel. 062 873 14 34

Altgold Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ MĂźnzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

Bad & Wellness

Laden geĂśffnet: Moâ&#x20AC;&#x201C;Fr, 15.30â&#x20AC;&#x201C;18.30 h Sa 9.00â&#x20AC;&#x201C;12.00 h

D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

Kirschen

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) fĂźr Edelmetalle.

täglich frisch vom Baum

Dienstag, 14. August

Landgasthof Krone ¡ 4313 MÜhlin

Panoramafahrt mit grandioser Bergkulisse (1100 m Ăź.M.) Car - Mittagessen Fr. 59.Donnerstag, 26. Juli

*5-Pässe-Fahrt: Arlberg, Reschen, Ofen, FlĂźela, Wolfgang Car - Mittagessen Erw. Fr. 88.- / K. bis 16 J. Fr. 70.Sonntag bis Samstag, 7. â&#x20AC;&#x201C; 13. Oktober

*Herbstgenuss im Tirol Seefeld

Carreisen Brem WĂślflinswil Telefon 062 877 11 08 Telefax 062 877 15 36 Natel

079 209 19 29

www.brem-car.ch info@brem-car.ch

Jetzt zugreifen!

hofladen@broglis.ch

m o S

l a v i t s e f r me BuďŹ&#x20AC;et Ă discrĂŠtion

Mittwochs ab 18.30 Uhr 11., 18. und 25. Juli Reservation empfehlenswert mail@krone-moehlin.ch 061 851 15 22 Wir freuen uns auf Sie! Familie LĂźdi und Mitarbeiter

Holzspalter-Aktion Nur Fr. 485.Holzspalter GĂźde G2020

Max. Spaltdruck: 6 t Spannung: 230 V Spaltsäule: 100 Ă&#x2014;100 mm 2-Hand-Sicherheitsbedienung mit Schutz Qualitäts-Hydraulikpumpe

F E N ST E R fĂźr Um- und Neubauten oder nach Mass in Kunststoff oder Holz

Ch. Schweizer AG

*)(''&%$#"'! #$'!"

( !#))'#)""#) "#"$()#"          

    

   # (#)"!#)  )(''&$#"'! #$'!" 

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Herrn Dr. med. A. Kummer

Scheibenreparaturen

Allg. Medizin FMH Schaffhauserstrasse 31, 4332 Stein

Ferien

10% auf alle

vom 7. bis 29. Juli 2012

nicht reduzierten Sandalen

Notfallnr. 062 874 31 31

ZĂźrcherstr. 5, 4332 Stein Tel. 062 873 17 76

Dr. med. Peter Borer Allgemeine Medizin FMH ZĂźrcherstr. 52, 4332 Stein Die Praxis bleibt wegen Ferien vom 6. bis 15. Juli 2012

geschlossen Die Vertretung erfolgt durch die Ă&#x201E;rzte in der Umgebung

Aktion: BrĂźnig ď&#x161;ť Susten

Abfahrt 9.30 Uhr in MĂśhlin, 9.45 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME/T Fr. 68.â&#x20AC;&#x201C; Sonntag, 15. Juli

Oberalp ď&#x161;ť Lukmanier ď&#x161;ť Gotthardpass

Abfahrt 8.00 Uhr in MĂśhlin, inkl. ME Fr. 88.â&#x20AC;&#x201C; 8.15 Uhr in Rheinfelden, Montag, 16. Juli

Jura: ď&#x161;śLe Chaluetď&#x161;ˇ

Abfahrt 12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden

Fr. 35.50

Juli: MI, 4. / FR 13. / MI, 18. / DI, 24. / DO, 26. / DI, 31. Aug.: FR, 3. / DI, 7. / DO, 9. / FR, 10 Preis fĂźr alle Fr. 79.â&#x20AC;&#x201C; ab 7 Jahren 27. bis 29. Juli Moseltal ď&#x161;ť Rheinland Fr. 480.â&#x20AC;&#x201C; 1./2. August

1.ď&#x161;şAugustď&#x161;şFeier Appenzeller Land

Fr. 405.â&#x20AC;&#x201C;

8. bis 10. August

Berninaď&#x161;şExpress ď&#x161;ť Veltlin

Fr. 490.â&#x20AC;&#x201C;

23. bis 27. September

SĂźdď&#x161;şTirol ď&#x161;ť Dolomiten ď&#x161;ť Gardasee Fr. 895.â&#x20AC;&#x201C;

8. bis 14. Oktober

Abschlussreise: Zell am See

Fr. 1035.â&#x20AC;&#x201C;

23. bis 26. Oktober

Schreinerei â&#x20AC;˘ Frick

Diverse Sandalen und Halbschuhe zu stark reduzierten Preisen!

Bequemschuhe Schuhmacherei Leimgruber

Mittwoch, 11. Juli

Fahrten zum Europa-Park Rust

Zur ÂŤSchwammhĂśchiÂť Ăźber dem KlĂśntalersee

7 Tage ab Fr. 1110.* Pass oder ID mitnehmen Verlangen Sie unser ausfßhrliches Programm Einsteigeort: nach Absprache Anmeldung: Brem Carreisen 062 877 11 08 Carmäleon Reisen AG 056 298 11 10

ren

O N12 I T K 0 A 17. Juli 2

Zu

Am 9. und 10. Juli wegen Umbau geschlossen

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

23. Juli bis 1. August Betriebsferien

ď&#x161;śTĂśrggelenď&#x161;ˇď&#x161;şReise: Ins Pustertal nach Gais im SĂźdď&#x161;şTirol Fr. 495.â&#x20AC;&#x201C;

Voranzeige: Samstag, 4. August

SeebĂźhne Thun: Titanic, das Musical

Verlangen Sie den Reisekalender 2012!

Schwarb-Reisen MĂśhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Wir kaufen Autos und Lieferwagen jeder Preisklasse, PW und 4x4 aller Marken und Art werden abgeholt und bar bezahlt, Moâ&#x20AC;&#x201C;Sa bis 20 h Tel. 044 817 27 26 Fax 044 817 28 41

www.pneuhausfrank.ch Unsere Dienstleistungen: Grafisches Service-Zentrum DTP- und Satz-Service, Grafik, Dia-Digitalisierung, Offsetdruck, Copy-Shop, AusrĂźsterei, Lettershop und Mailings EDV Datenerfassung, Adressverwaltung, Direktadressierungen, Programmierung, CD-Brennen und Schreibarbeiten Treuhand Buchhaltung, AbschlĂźsse, LĂśhne und Steuern

Sofortmontage ohne Voranmeldung! â&#x20AC;Śunschlagbar in Preis + Leistung Hornussen Etzgen Magden Sissach Lausen

Hauptstrasse 168 Talstrasse 49 Hauptstrasse 61 Gewerbestrasse 7 Hauptstrasse 122

062 871 18 00 062 875 28 33 061 841 15 75 061 973 29 30 061 921 61 51

E-Mail-Adresse fĂźr Inserate: inserat@fricktal.info

Medium/Geistheilerin

Mme Michèle

hilft Ihnen auch in schweren Fällen bek. aus TV/Radio/Presse 44-j. Praxis, 4310 Rheinfelden Moâ&#x20AC;&#x201C;Sa, Tel. 076 422 82 67 www.madamemichele.ch

kreativAtelier Keramik, Karten, Papiermaschee, Filz, Holz, Kerzen und Kundengeschenke Restaurant Albatros Tagesmenßs, Sonntagsbrunch, Bankette und Seminarräume

Die Schiffsfahrschule am schĂśnen Rhein in MĂśhlin

www.unold.ch

Telefon 079 333 42 42

Sommer-Mode fĂźr Sie und Ihn

fricktal.info 2012/27  

fricktal.info der Ausgabe Nr. 27/2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you