Issuu on Google+

Die grösste Wochenzeitung im Fricktal

26

AZ 4332 Stein 1. Jahrgang 27. Juni 2012 Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

www.fricktal.info

Bewegen und Geniessen

Minigolf und

Glacé-Spezialitäten

4332 Stein Tel. 062 873 20 63 Infos unter bustelbach.ch

Diese Woche aktuell Kochen Stellen / Immobilien Kulturplatz Vom Tierlignadenhof Hochrhein-Narrentreffen Veranstaltungen

Neue Sänger gesucht

20 24 28 29 35 39

Ferienengpass, Krankheitsausfall, Projekte iin nd der er S Schublade, chublade, eeinfach infach zzuviel uviel A Arbeit? rbeit? Wir Wir sstellen tellen IIhnen hnen u unkompliziert nkompliziert eeine ine PPersonalersonal- o oder der FFinanzfachfrau inanzfachfrau zzur ur fflexiblen lexiblen Unterstützung in Ihrem Betrieb zur Seite.

50 Jahre FC Stein

Vom Fernweh gepackt Seite 3

„Die richtigen Dinge tun - die Dinge richtig tun“

Seite 21

Seite 31

www.perfiko.ch PERFIKO Judith Walter, Baslerstr. 15, 4310 Rheinfelden

Frisbee für Zwei- und Vierbeiner

TCM Zentrum Rheinfelden

Traditionelle Chinesische Medizin

Tel. 061 831 05 50

Hundefrisbee-Qualifikationsturnier «Summer Jam» am 30. Juni in Oeschgen

Kaiserstrasse 1, 4310 Rheinfelden Wer es schon einmal gemacht hat, weiss: Frisbee spielen macht Spass. Dass aber nicht nur Menschen, sondern auch Hunde ihre helle Freude am Fangen der Wurfscheibe haben, dürfte weniger bekannt sein. Wer mehr darüber erfahren möchte, schaut am besten am kommenden Samstag auf dem Gelände des Kynologischen Verein Fricktal in Oeschgen vorbei, wo der «Summer Jam», ein HundefrisbeeQualifikationsturnier, stattfindet.

 Luftige Sommerdecken – für heisse Sommernächte!

SONJA FASLER HÜBNER Gipf-Oberfrick 062 871 12 47 schmidwohnen.ch

Der Hundefrisbeesport stammt – wie vieles andere auch – aus den USA. Während das Frisbeespielen mit Hunden dort bereits seit rund 40 Jahren populär ist, kam es bei uns erst in den letzten Jahren so richtig auf. Frisbeespielen mit Hunden ist eine weltweit bekannte Hundesportart, werden doch sogar Europaund Weltmeisterschaften ausgetragen. In der Schweiz setzt sich ein vierköpfiger Verein namens «DiscDog-Events» aktiv für den Frisbee-Hundesport ein. Seit zwei Jahren fördert der Verein den Hundesport aktiv mit Turnieren, Seminaren und Frisbee-Treffs. Spannende Wettkämpfe Laut Sandra Bühler, Präsidentin von DiscDog-Events, sind bis jetzt 36 Teilnehmer für das Qualifikationsturnier vom kommenden Samstag in Oeschgen angemeldet. «Es sind aber auch noch spontane Anmeldungen möglich», erklärt sie. Gestartet wird ab 10 Uhr. Die Wettkämpfe dauern voraussichtlich bis gegen 17 Uhr. Die Siegerehrung ist um zirka 18 Uhr geplant. Die Teilnehmer stammen aus der ganzen Schweiz. Eini-

Offener Samstag 30. Juni 2012, 10.00h - 13.00h

Sperrgut Grüngut Altholz Gratis: Papier, Karton, Metalle, PET, usw. 061 816 99 70 Kaiseraugst rewag-entsorgung.ch

ge reisen auch aus Deutschland an. Entsprechend des Turnier-Mottos «Summer Jam» werden sich die Teilnehmer sommerlich-bunt kleiden. Da die meisten vor Ort jeweils einen Pavillon aufstellen, sollen auch diese sommerlich-originell geschmückt werden. Der Schönste wird prämiert. Es wird übrigens auch eine Festwirtschaft geführt, wo sich Zuschauer und Teilnehmer verpflegen können. Der Eintritt für Zuschauer ist frei. «Trotz Startgebühr sind die Turniere noch längst nicht selbsttragend», bedauert Sandra Bühler. Dank Sponsoren wie Hill’s und Tierwelt könnten die Finanzen trotzdem im Lot gehalten werden. Die Teilnehmer am Wettkampf starten in einer von drei Stärkeklassen: «Beginners» (Anfänger), Intermediate (mittlere

Conde de Valdemar Crianza

Joop! Splash

Rioja DOCa, Jahrgang 2007

Summer Ticket Limited Edition Homme EdT Vapo 115 ml

9.

Konkurrenzvergleich

14.90

59.40

Konkurrenzvergleich

89.40

6 x 75 cl

Stufe) oder «Open» (Profiklasse). Sie messen sich in zwei Kategorien. Im «Minidistance» geht es auf einem 50-MeterFeld darum, den Frisbee möglichst weit zu werfen. Der Hund muss die Scheibe im Flug fangen. Das Mensch-HundeTeam hat dafür zwischen 60 und 90 Sekunden Zeit. Je mehr Fänge und je grösser die Distanzen, umso mehr Punkte erntet das Team. Spannung und spektakuläre Sprünge sind also garantiert. Die Kategorie «Freestyle» ist eine Art Kür. Hier steht die Ästhetik im Vordergrund. Hund und Mensch zeigen zu Musik eine Frisbee-Show. «Da die TurnierRegeln nicht allzu kompliziert sind, ist es auch für Laien einfach, den Wettkampf mitzuverfolgen und mitzufiebern», verspricht Sandra Bühler. Wer beim Wettkampf genügend Punkte holt, ist auf

Top

90

49.

Konkurrenzvergleich

91.-

überraschend günstig!

Recycling & Entsorgung

Nicht nur Menschen, sondern auch Hunde haben ihre helle Freude am Fangen der Frisbees – und gemeinsam macht es gleich doppelt Spass Foto: hundefotograf.ch/Andy R. Weinlein

90

Riesenauswahl –

REWAG

Gr. S-XXL, 95% BW, 5% Elasthan, div. Farben

5.-

dem besten Weg, sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Insgesamt braucht es dafür 65 Punkte. Die EM findet dieses Jahr in der Schweiz statt, nämlich am 8. und 9. September in Uster.

Heizen mit Sonnenenergie? Fragen Sie den Fachmann:

www.heizen-waermen.ch

Jeder Hund kann es lernen Grundsätzlich kann jeder Hund lernen, Frisbees zu fangen. Prädestiniert sind allerdings Rassen wie Border Collie oder Australian Shepherd. Bei den Frisbees handelt es sich übrigens um spezielle Scheiben, die es in verschiedenen Grössen gibt. «Mit den herkömmlichen Frisbees, die meist aus Hartplastik sind, ist die Verletzungsgefahr zu gross. Hundefrisbees bestehen aus weicherem, dehnbarem Material», erklärt Sandra Bühler. Fortsetzung Seite 11

Herren S

li

p Gr. S-XXL, 100% BW , div. Farben

Umzüge GmbH In- und Ausland q Transporte q Möbellift q Räumungen q Möbellager q Endreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

Frühlingsputz leicht gemacht 3er-Pac k

5.Auf diverse Textilien 50% Rabatt!

"ESUCHEN3IEUNSINs&RICKs0RATTELNs"RUGG

Ideal für Hartböden Aqua Trio Vorführung bei uns! 5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch


            

                   

%$#"! "  !$#$!         "#

$#"! $ !   !#     


3

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Freude am Singen ist das Wichtigste Der Jodlerklub Frick ist auf der Suche nach neuen Sängern

Verein SfS Stammtisch in Juli Am Dienstag, 3. Juli, fällt unser monatlicher Stammtisch leider aus. Unser Stammlokal, Rest. Rössli in der Brodlaube, ist ferienhalber geschlossen. – Im August treffen wir uns jedoch wieder wie üblich am 1. Dienstag im Monat. SeniorInnen für SeniorInnen, Rheinfelden

Um wieder neue Sänger und frischen Wind in den Verein zu bringen, ergriff der Vorstand nun die Initiative und lancierte eine Werbekampagne. Mit Flyern, Inseraten, einer neuen Homepage und einem aufgefrischten Logo hofft man nun, Männer zu finden, die gerne singen. Das genügt schon, denn Jodeln oder Noten lesen muss man im Jodlerklub nicht können.

Jahrgänger 1933 Am Mittwoch, 11. Juli, machen wir auf vielseitigen Wunsch wieder eine Fahrt mit dem Schiff («Trompeter») ab Stein-Säckingen (mit Partner). Abfahrt 14.30 Uhr ab Schiffsteg Stein. Preis inkl. Zvieri: 25 Euro. ID nicht vergessen. Wir hoffen wieder auf eine rege Teilnahme. Anmeldung unbedingt erforderlich bis Montag, 2. Juli, unter Tel. 061 841 28 62 (bitte morgens oder abends).

SONJA FASLER HÜBNER 56 Jahre sind schon seit der Gründung des Jodlerklub Frick vergangen. Schuhmachermeister Josef Mösch, welcher noch heute als einziges Gründungsmitglied im Verein aktiv ist, und Schmiedemeister Walter Bigler konnten damals zehn Männer für den Jodelgesang begeistern und so fand bald darauf die Gründungsversammlung statt. Geprobt wurde seinerzeit im Platanenhof. Männerchor mit Jodlerinnen Der Jodlerklub Frick entwickelte sich zu einem starken Verein. Heute gehören ihm noch 24 Mitglieder an. Doch ist es absehbar, dass einige altershalber kürzer treten und nicht mehr aktiv mitsingen wollen. Einen bitteren Verlust erlitt der Chor diesen Frühling mit dem überraschenden Hinschied von Bernhard Rast. Der Vorstand will nun dieser Entwicklung entgegenwirken, bevor es zu spät ist. Die Aufnahmekriterien sind denkbar einfach, denn die einzige Voraussetzung für einen Beitritt zum Jodlerklub sind die Freude am Singen und die Bereitschaft, in einem gemütlichen Verein die Kameradschaft zu pflegen. «Der Jodlerklub Frick ist ein Männerchor mit Jodlerinnen», erklärt Dirigent Matthias Hunziker. «Wer bei uns mitsingt, muss weder jodeln noch Noten lesen können.» Gesungen werden meist dreistrophige Lieder mit einem schweizerdeutschen Text und einem Jodelteil als Refrain. Die Lieder sind für vierstimmigen Männerchorsatz geschrieben. «Der Jodelteil wird von Jod-

einstimmen wollen, organisieren wir am 30. Juni von 18.30 bis 21.30 Uhr ein gemütliches Grillieren beim Pfadilokal. Bitte bringt das Essen selbst mit. Für Feuer und Musik sorgen wir. Wir freuen uns auf euch.

Jahrgänger 1940 Am Mittwoch, 4. Juli, treffen wir uns ab 14 Uhr im Restaurant Golfplatz Kieshübelhof zu unserem Höck.

Jahrgänger 1947

Die Mitglieder des Jodlerklub Frick würden sich über neue Mitsänger freuen

lerinnen als Solistinnen gesungen, welche vom Chor mit einer untermalenden Begleitung unterstützt werden», so der Dirigent. Das Einstudieren der Lieder geschehe ganz einfach durch Adaption, also durch Vor- und Nachsingen. Auf diese Weise seien die Sänger von Anfang an auf das gemeinsame Musizieren, auf den Gesamtklang hin orientiert. «Manchmal wird behauptet, das Jodeln sei überholt und veraltet, weil es aus einer Zeit stamme, als die Schweiz noch ein Volk von Hirten und Sennen gewesen sei», bedauert Matthias Hunziker. Doch sowohl in der Schweiz als auch in anderen Kulturen habe sich die Kunst, die Singstimme vom vollen Brustregister ins jauchzende Kopfregister und wieder zurück kippen zu lassen, weiterentwickelt. Im Jodlerklub Frick werden nebst den traditionellen Jodelliedern auch immer wieder neue Kompositionen einstudiert. «Bei den Proben und den Auftritten mit

dem Jodlerklub Frick kann man bei guter Stimmung den Alltag vergessen und Energie tanken», verspricht Dirigent Hunziker. Und egal, ob jemand ein hohe Tenor- oder eher eine tiefe Bassstimme hat, der Jodlerklub Frick freut sich über jeden neuen Sänger. Geprobt wird jeweils am Dienstag ab 20 Uhr im Singsaal des Primarschulhauses 1912 in Frick. Jeder Mann ist herzlich eingeladen, unverbindlich einer Probe beizuwohnen. um sich inspirieren zu lassen. Neuer Auftritt und Chinderjodlerchörli Im Zusammenhang mit der Werbung um neue Sänger hat sich der Verein einen neuen Auftritt verpasst. Letztes Jahr wurden neue schwarze Jodlerblusen angeschafft, welche mit dem für den Verein typischen Kirschenmotiv bestickt wurden. Die Kirschen stehen auch im aufgefrischten Logo und auf der neuen Homepage im Zentrum. Die Gründung des «Chinderjodlerchör-

Wir treffen uns am Salmenweiher zum traditionellen Fischessen am Freitag, 6. Juli, ab 19.02 Uhr. Anmeldung obligatorisch bis spätestens Foto: Sonja Fasler Hübner Montag, 2. Juli, bei unserer Silvia, Tel. 061 83128 44. Neuzuzüger sind herzlich willkommen. Gerne senden wir Ihnen nachtäglich unser Jahresprogramm. lis» im vergangenen Jahr ist ebenfalls ein Willi Pavan, 47er-Koordinator zukunftsgerichteter Schritt. Kinder, vorzugsweise ab zirka zweitem Schuljahr, Jahrgänger 1958 lernen hier in fröhlicher Runde einfache- Wir treffen uns zu einem gemütlichen, kurzre Jodellieder, aber auch «Lumpeliedli» weiligen Beisammensein am Freitag, 29. Juni, und Lagerlieder. Geübt wird jeden um 19 Uhr bei unserer Jahrgängerin Slavia im Dienstagabend von 18.30 bis 19.15 Uhr, Restaurant Rössli an der Brodlaube (trotz Fealso direkt vor den «Grossen», ebenfalls rien!). Herzlich willkommen! im Primarschulhaus 1912. Mittlerweile «Mitten im Leben» singen 15 Kinder im Alter zwischen fünf Am Sonntag, 1. Juli, begrüssen wir im Gottesund zwölf Jahren mit und ernten bei ih- dienst Prof. Dr. François Vouga aus Warmbach ren Auftritten jeweils viel Applaus. als Gastprediger. Der Gottesdienst findet um Den nächsten Auftritt hat der Jodlerklub 9.30 Uhr in der christkatholischen Stadtkirche Frick am Abendschwinget in Oberzeihen St. Martin statt. Sie sind herzlich willkommen. am 14. Juli. Nebst kleineren Auftritten bereiten sich die Sänger bereits auf die Musik zum Feierabend grösseren Anlässe, das Kirchenkonzert Am Dienstag, 3. Juli, spielt Eveline Jansen aus am 28. Oktober in der katholischen Kir- Utrecht im Rahmen der Musik zum Feierabend che Frick, den Jodlerabend vom 26. Ja- in der christkatholischen Stadtkirche St. Marnuar 2013 und das nächste Jodlerfest tin, Rheinfelden. Sie hat ein interessantes Provom 7. bis 9. Juni 2013 in Derendingen, gramm mit Werken von J.S. Bach, César Franck und weiteren Komponisten zusammengestellt. vor. – Weitere Informationen unter Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. www.jodlerklub-frick.ch

Möhlin Rheinfelden Publikation Gemeindeversammlungsbeschlüsse Eine Fahrt ins Blaue. Seniorenausflug des reformierten Frauenverein Möhlin. Elektrolehrlinge halfen Bergbauern in ihrem Soziallager bei verschiedenen Arbeiten. Ein gelungener Tag: Hunde- und Katzenpension Röti in Mumpf freute sich über viele Besucher am Tag der offenen Tür. AG: Grosser Erfolg - Demokratiekonferenz. Weiterführung im nächsten Jahr in Baden-Württemberg geplant. Sicherheitstipps - Auch Kleingewässer können Gefahren bergen. BL: Masern-Elimination: Gratis-Impfung in Kindergärten/4. Klassen. AG: 50 Jahre Aargauer Symphonie Orchester: Zum Jubiläum Sonderbeitrag aus dem Swisslos-Fonds. Brandgefahr bei Blitz und Donner: Bfb sagt, wie man sich schützen kann. BL: Einbrecher machen keine Ferien: Die Polizei mahnt zur Vorsicht. BL: Charta von Muttenz verabschiedet: Grundsätze zum Verhältnis der Gemeinden untereinander und zum Kanton.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info – auf www.fricktal.info

Einwohnergemeindeversammlung vom 20. Juni Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die nachfolgenden Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung von Mittwoch, 20. Juni, hiermit veröffentlicht: 1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 14. Dezember 2011. 2. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an folgende Personen: Jongsma Jan • Özoglu Büsra • Özoglu Esra • Özoglu Kübra • Scharrer Helmut Fritz. 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2011. 4. Kenntnisnahme vom Geschäftsbericht 2011. 5. Wärmeverbund Rheinfelden Mitte; Zustimmung zur Kapitalbeteiligung über 2,5 Millionen Franken an einer neu zu gründenden Aktiengesellschaft sowie Genehmigung eines Aktionärsdarlehens an die Gesellschaft über 5 Millionen Franken. 6. Wohn- und Pflegezentrum «Salmenpark»; Zustimmung zur Kapitalbeteiligung über 490‘000 Franken an einer neu zu gründenden Aktiengesellschaft sowie Genehmigung eines Aktionärsdarlehens an die Gesellschaft über 4 Millionen Franken. 7. Genehmigung von 6 Kreditabrechnungen. Mit Ausnahme von Traktandum 2 (Einbürgerungen) unterstehen alle Beschlüsse dem fakultativen Referendum. Sie werden endgültig, wenn nicht innert 30 Tagen seit Veröffentlichung von einem Zehntel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird. Unterschriftenbogen können in der Gemeindekanzlei unentgeltlich bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: 30. Juli 2012. Der Gemeinderat

den. Die Einwendung ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2012-081 Gesuchsteller: Filip Van herle und Bernadette Sialm Van herle, Mattenweg 9, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Mattenweg 9; Parzelle: 764; Umschreibung Bauvorhaben: Solaranlage auf der südlichen und ein Dachflächenfenster auf der nördlichen Dachfläche; Hauptmasse: Solaranlage 6,00 m x 2,00 m; Dachflächenfenster 1,14 m x 1,40 m; Zweckbestimmung: Wohnen; Dachform: Satteldach. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einsprachestelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einsprachefrist: 29. Juni bis 30. Juli 2012.

Stadtbibliothek Flohmarkt Ab sofort verkaufen wir wieder ausgeschiedene Bücher, CDs und Hörbücher für Fr. 1.– pro Stück.

Röm.-kath. Pfarrei Bewegung aus der Stille – Taiji Qigong Vom 9. bis 13. Juli jeden Morgen von 6 bis 6.30 Uhr im Pfarrhausgarten. Im Qigong und Taiji werden natürliche, harmonische Bewegungsabläufe eingeübt, die neue Impulse für die eigene Beweglichkeit, Koordination und Haltung geben. Leichte und feine Bewegungen kultivieren die eigene Lebensenergie und erzielen eine hohe innere Wirkkraft. Das Angebot richtet sich an Personen jeden Alters, weitgehend unabhängig vom Gesundheitszustand. Die Übungen sind auf individuelle Gegebenheiten der Teilnehmer/innen abgestimmt. Leitung: Katharina Zenhäusern, Taiji- und Qigonglehrerin, Rheinfelden. Info und Vortrag: Montag, 2. Juli, 19.30 Uhr im «Treffpunkt» der röm.-kath. Pfarrei.

Wandergruppe Rheinfelden

Am Donnerstag, 5. Juli, wird folgende Wanderung durchgeführt: Wisen – Froburg – Olten. Baugesuch Anforderung: zirka 3 Std.; aufwärts 160 m, abGegen das nachstehend aufgeführte Bauge- wärts 440 m HD. Wanderleiter: Hans Elmiger, such kann während der Auflagefrist beim Ge- Tel. 062 87133 16 / hanselmiger@bluewin.ch. meinderat schriftlich Einwand erhoben wer- Treffpunkt: Bahnhof Rheinfelden, 08.22 Uhr.

Billett: Rheinfelden – Olten retour und Olten – Wisen im Bus; TNW-Abo: Tecknau – Olten retour und Olten – Wisen im Bus (selber lösen). Verpflegung: Restaurant. Anmeldung: bis Montag, 2. Juli.

Damenturnverein Sommerferien-Programm 11. Juli: Minigolf an der Ergolz. Treffpunkt: 18.10 Uhr, beim Bahnhof. Abfahrt nach Kaiseraugst um 18.22 Uhr (2 Zonen lösen). Zirka 20-minütiger Fussmarsch. Heimkehr individuell. • 18. Juli: Velotour. Treffpunkt: 19 Uhr, Turnhalle Robersten. ID und Euro mitnehmen.Wir fahren mit dem Velo über das Kraftwerk Ryburg. Einkehr im Restaurant Riedmatt (D). Heimkehr über das neue Kraftwerk Rheinfelden. • 25. Juli: Spaziergang. Treffpunkt: 19 Uhr, Schifflände. Wir gehen dem Rhein entlang und dann hinauf zum Rest. FeldschlösschenBrauerei. • 8. August: Tagesausflug, Wanderung durch das Chaltbrunntal. Treffpunkt: 10 Uhr, beim Bahnhof; Zugabfahrt 10.10 Uhr. Bitte Tageskarte TNW lösen (Fr. 10.– mit oder Fr. 16.– ohne Halbtaxabo). Verpfegung: Picknick aus dem Rucksack, genügend Getränke. Kleidung: gutes Schuhwerk, Sonnen- und Regenschutz. Dieser Ausflug findet nur bei schönem Wetter statt. An allen Ausflügen bei zweifelhafter Witterung bitte zum Treffpunkt kommen. Auskunft erteilen: Herta, 061831 64 94, oder Zita, 061 83117 40.

Pfadi Samstag, 30. Juni Wolfsmeute Kala Nag. Besammlung: 14 Uhr, Belchenblick; Schluss: 17 Uhr, Belchenblick. Mitnehmen: Zvieri, Getränk und SBB (Schnur, Block, Bleistift). Bei Fragen und Abmeldungen: Severin Rigassi, v/o Vox, Tel. 079 944 50 21. Wolfsmeute Toomai. Bei Fragen: Besammlung: 14 Uhr, Belchenblick; Schluss: 17 Uhr, Belchenblick. Mitnehmen: SBB (Schnur, Block, Bleistift), Zvieri. Bei Fragen und Abmeldungen: Fabian Rothen, v/o Sid, Tel. 061 831 64 30. Stamm Farnsburg. Besammlung: 14 Uhr, Pfadilokal Schiffacker; Schluss: 17 Uhr, Pfadilokal Schiffacker. Mitnehmen: Uniform, Krawatte, SBB, Sackmesser, Zvieri. Bei Fragen und Abmeldungen: Vincent Hohler, v/o Diabolo, Tel. 079 397 73 32. – Für alle, die sich aufs SoLa

Baugesuche Nachfolgende Baugesuche liegen vom 28. Juni bis 30. Juli 2012 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft und Projektverfasser: Alexander Schärz, Weidenweg 3, Möhlin; Grundeigentümer: Alexander und Beatrice Schärz-Krayer, Weidenweg 3, Möhlin; Bauobjekt: Parkplatz; Lage: Parz. 2427, Weidenweg 3; Zone: K3. Bauherrschaft und Projektverfasser: Erich Maurer, Kiefernweg 7, Möhlin; Grundeigentümerin: Stockwerkeigentumsgemeinschaft; Bauobjekt: Balkonverglasung als Windschutz; Lage: Parz. 3531, Kiefernweg 7; Zone: W3. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Einwohnergemeinde, Hauptstrasse 36, Möhlin; Projektverfasser/in: Wolf Hunziker AG, Hauensteinstrasse 131, 4059 Basel; Bauobjekt: Sportplatzsanierung der Plätze B2 und B3; Lage: Parz. 954, Fridolinsgasse/Steinligasse; Zone: ÖBA (Zone für öffentliche Bauten und Anlagen). Bauherrschaft: Gaudenz und Jeanette Grüninger-Friberg, Germanenstrasse 2, Möhlin; Grundeigentümerin: Stockwerkeigentumsgemeinschaft; Projektverfasser: Hasler Gartenbau GmbH, Hauptstrasse 65, 4315 Zuzgen; Bauobjekt: Holzpergola auf Terrassendeck; Lage: Parz. 919, Germanenstrasse 2; Zone: A I-N (Arbeitszone I Nord).

Rasenabschnitte an Bachufern sind verbotene Abfallablagerungen Die Gemeinden und der Kanton, als Eigentümer der Gewässer, weisen darauf hin, dass das Deponieren von Rasenschnitt am Bachufer verboten ist. Ablagerungen von Gartenabfällen


4

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Immer sind irgendwo Spuren Deines Lebens: Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle. Sie werden uns stets an Dich erinnern und Dich dadurch nie vergessen lassen.

Traurig, jedoch erfüllt von vielen Erinnerungen, nehme ich Abschied von meinem Mann

Franz Jeck 11. Januar 1941– 20. Juni 2012 Ich danke Dir für Deine Liebe und für alles. Möhlin, 24. Juni 2012 Brunngasse 17 In tiefer Trauer: Olga Jeck-Dos Santos Die Urnenbeisetzung findet statt am Mittwoch, 27. Juni 2012, um 14.00 Uhr auf dem Friedhof Möhlin. Traueradresse: Olga Jeck-Dos Santos, Brunngasse 17, 4313 Möhlin

Die Gesuchsunterlagen liegen auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Wer ein eigenes, schutzwürdiges Interesse geltend machen kann und für Einwendungen legitimiert ist, kann bis 27. Juli 2012 gegen die Bauvorhaben beim Gemeinderat schriftlich Einwendungen erheben. Allfällige Einwendungen hätten einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Die Bauverwaltung

Pontonierfahrverein «Eidgenössisches» in Klingnau Unser Saisonhöhepunkt mit der Teilnahme am Eidgenössischen Pontonierwettfahren in Klingnau steht vor der Tür. Wie immer freuen wir uns über zahlreiche Schlachtenbummler. Wir haben folgende Startzeiten: Freitag, 29. Juni, 9.20 Uhr Einzelschnüren, 15.50 und 17.25 Uhr Sektionswettfahren • Samstag, 30. Juni, 9.30 Uhr Einzelwettfahren (Aktive), 14 Uhr Schwimmen • Sonntag, 1. Juli, 9.10 Uhr Einzelwettfahren Kat. I; zirka 18 Uhr Eintreffen in Wallbach und Abholung durch Dorfvereine.

Turnverein Abholen der Pontoniere Am Sonntag, 1. Juli, kehren die Pontoniere vom «Eidgenössischen» in Klingnau heim. Um sie gebührend zu empfangen, treffen wir uns um 18 Uhr beim Pontonierdepot. Tenü: Weisses Repräsentationsshirt und schwarze Trainerhose (kurz oder lang, je nach Witterung). Der Vorstand

Schützenbund Am Sonntag, 1. Juli, holen wir die Pontoniere vom «Eidgenössischen» ab. Treffpunkt um 17.50 Uhr beim Pontonierdepot.

Fortsetzung Gemeinde Möhlin (Ast- und Grasschnitt, Laub usw.) am Gewässer beinhalten stets die Gefahr der Abschwemmung bei erhöhtem Durchfluss bzw. des allmählichen Abgleitens in das Gewässer. Dies kann, besonders bei kleineren Fliessgewässern, mit engen Durchlässen zu Verstopfungen führen. Daneben besteht die Gefahr von Erosion am Bachufer. Unter den Ast- und Grasschnitthaufen kann keine erosionssichernde Vegetation aufwachsen. Gelangt Grünschnitt ins Gewässer, bedeutet dies eine Gewässerverunreinigung. Rasenschnitt sind gewässerfremde organische Stoffe, die im Wasser auslaugen, unter Sauerstoffverbrauch verfaulen und damit die Gewässer beeinträchtigen. Die chemischen Gewässereigenschaften werden dadurch nachteilig verändert. Gesetzliche Grundlage für ein Ablagerungsverbot liefert Art. 30e Abs. 1 des Bundesgesetzes über den Umweltschutz vom 7. Oktober 1983 (Umweltschutzgesetz, USG; SR 814.01), wonach Abfälle nur auf bewilligten Deponien gelagert werden dürfen. Wir bitten alle Grundstückseigentümer, diese Vorschriften an den Gewässerufern zu beachten und einzuhalten. Bei Zuwiderhandlungen können rechtliche Schritte eingeleitet werden. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Hochwasserschutz und respektieren den Lebensraum am Bach. Für Ihre aktive Mitarbeit danken wir Ihnen. Der Gemeinderat

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

scheune auf «Müselisgruebe» verbringen. Marianns Töchter werden uns ein feines Zvieri zubereiten. Wir besammeln uns um 14 Uhr wie gewohnt beim Werkhof auf Schallen mit PW. Neuzuzüger unseres Jahrgangs sind bei uns herzlich willkommen.

Vereinsreise der Frauenvereine des Seelsorgeverband Fischingertal

Familienzentrum Möhlin

Blutspendeaktion – Dank

Voranzeige Die Vereinsreise findet am Montag, 20. August, statt und führt uns nach Stein/Appenzell zur Appenzeller Schaukäserei. Nach einer FühEinladung zum Abschiedsgottesdienst rung mit Degustation werden wir auf der Rückfahrt einen Zobighalt machen. Abfahrt zirka von Pfarrer Eugen Herzog Am Sonntag, 1. Juli, um 10 Uhr in der christ- 11.45 Uhr, Heimkehr zirka 21 Uhr. Weitere Informationen und Details zur Anmeldung katholischen Kirche St. Leodegar in Möhlin. Der anschliessende Apéro vor der Kirche bietet folgen im Pfarrblatt vom 9. August sowie frickGelegenheit zum Danken und sich persönlich tal.info/Bezirksanzeiger vom 8. August. von Pfr. Herzog und seiner Gattin zu verab- Jugendtreffpunkt Waikiki schieden. Siehe unter Mumpf. Cafeteria während der Schulferien geschlos- Siehe unter Zeiningen. sen! Am 1. August sind wir dabei am «Familiefäscht» im Bata-Areal. Voranzeige: Am 4. September wieder Kindercoiffeur von 9 bis 11 Uhr.

Annahmeschluss

Müttertreff der «La Leche League» im Familienzentrum Möhlin Am Montag, 2. Juli, von 15 bis 16.30 Uhr wird wieder das Müttertreffen im Familienzentrum Möhlin durchgeführt. Es wird wieder im Rahmen der Krabbelgruppe stattfinden. Alle Mütter, Väter sowie andere interessierte Personen sind herzlich zu diesem Erfahrungs- und Gedankenaustausch rund um das Stillen eingeladen. Auskunft gibt gerne die Stillberaterin Elisabeth Schmidlin-Marty, Tel. 061 85137 79.

Vereinsnachrichten Hinweise

Montag, 12.00 Uhr

Lust auf eine Runde Tischtennis oder eine Runde Fussball am Töggelikasten? Dann komm am Freitag, 29. Juni, im Jugendtreff Waikiki vorbei. Wir haben das letzte Mal von 19 bis 23 Uhr geöffnet, danach geht es in die Sommerpause. Gemeindeversammlung vom 21. Juni Der Treff bleibt bis 16. August geschlossen. An der Gemeindeversammlung vom 21. Juni Das Jugendraum-Team haben von 743 Stimmberechtigten 48 teilgenommen. Das Beschlussquorum von 149 konn- Vereinsreise der Frauenvereine te somit nicht erreicht werden und es unterlie- des Seelsorgeverband Fischingertal gen alle Beschlüsse, mit Ausnahme von Trak- Siehe unter Wallbach. tandum 8 (Einbürgerungen), dem fakultativen Referendum. Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die Versammlungsbeschlüsse veröffentlicht. Es wurden folgende Beschlüsse gefasst: 1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 2. Dezember 2011. 2. Kenntnisnahme über den Rechenschaftsbe- Ferienzeit – Reduzierte Öffnungsricht des Gemeinderates über das Geschäfts- zeiten der Gemeindeverwaltung jahr 2011. 3. Genehmigung der Verwaltungs- Während der Ferienzeit ist die Gemeindeverrechnung 2011 der Einwohnergemeinde. waltung reduziert geöffnet. Ab Montag, 9. Juli, 4. Genehmigung eines Verpflichtungskredites bis und mit Freitag, 10. August, gelten folgenüber Fr. 65‘000.– für die Installation einer Bio- de spezielle Öffnungszeiten: 07.00 bis 12.00 filteranlage beim Pumpwerk Groppenweg. Uhr. Am Nachmittag bleibt die Gemeindever5. Genehmigung eines Verpflichtungskredites waltung jeweils geschlossen. Selbstverständüber Fr. 45‘000.– für die Erfassung der Haus- lich sind wir auch ausserhalb der Öffnungszeianschlüsse Abwasser. 6. Genehmigung eines ten für Sie da. Für allfällige Termine setzen Sie Verpflichtungskredites über Fr. 160‘000.– für sich bitte mit uns in Verbindung (Tel. 062 873 die Planung des Ausbaus der Kantonsstrasse 14 09 oder gemeindekanzlei@obermumpf.ch). K 292 – 2. Etappe. 7. Genehmigung der Revi- Vielen Dank für Ihr Verständnis. sion des Reglements über die Finanzierung von Die Gemeindeverwaltung Erschliessungsanlagen mit gleichzeitiger Erhöhung der Anschlussgebühren sowie der Was- Transportkostenersatz für auswärsergebühren. 8. Zusicherung des Gemeinde- tigen Schulbesuch (Umweltabo) bürgerrechts an Inga Samardžic´, Valmire Mus- Die Gemeinde übernimmt 80 % der Transportkosten für den Schulbesuch in Möhlin und tafa, Arjeta Mujota und Adnan Mujota. Alle Beschlüsse (ausser Traktandum 8) unter- Rheinfelden im Schuljahr 2011/2012 (ab Auliegen dem fakultativen Referendum. Sie wer- gust 2011 bis Juli 2012). Dabei sind die Kosten den endgültig, wenn nicht innert 30 Tagen, seit für das öffentliche Verkehrsmittel (UmweltVeröffentlichung, von einem Zehntel der abonnement) massgebend. Die entsprechenStimmberechtigten (derzeit 75) das Referen- den Quittungen sind bis 10. August 2012 bei dum ergriffen wird. Entsprechende Unter- der Gemeindeverwaltung abzugeben. Damit schriftsbogen können auf der Gemeindever- die Auszahlung erfolgen kann, benötigt die Finanzverwaltung eine Bank- (IBAN-Nummer) waltung bezogen werden. Die Referendumsfrist läuft in der Zeit vom 28. oder Postverbindung. Die Finanzverwaltung Juni bis 27. Juli 2012. Papier-/Kartonsammlung Die nächste Papier-/Kartonsammlung führen Pontoniere Am Wochenende vom 29. Juni bis 1. Juli findet wir am Mittwoch, 4. Juli, 08.00 Uhr, durch. in Klingnau das «Eidgenössische» statt. Fol- Stellen Sie die satt verschnürten Bündel vor 07.30 Uhr von der Strasse aus gut sichtbar begende Startzeiten wurden uns zugeteilt. Sektionsfahren Gruppe 1: Freitag, 29. Juni, 15 reit. Bitte denken Sie daran, dass Schulkinder Uhr / Gruppe 2: 16.30 Uhr • Einzelfahren Kat. das Papier und den Karton einsammeln. C, D, II, III: Samstag, 30. Juni, 9.50 Uhr • Jung- Schnüren Sie dementsprechend nur kleine, leichte Bündel. Wir behalten uns vor, zu grosse fahrer: Sonntag, 1. Juli, 9.15 Uhr. Abfahrt mit Car beim MZA ans Rangverlesen: und zu schwere Bündel stehen zu lassen. BeSonntag, 1. Juli, um 12 Uhr. Ankunft  und Emp- schichteter Karton (z.B. Milchverpackungen) fang in Mumpf hinter dem Rest. Anker um und Textilien gehören nicht in die Sammlung. Falls Ihr Altpapier/Karton nicht abgeholt wird, 18.30 Uhr. können Sie sich bis 11 Uhr unter der TelefonJugendtreffpunkt Waikiki nummer 062 873 55 50, melden. (Pavillon beim Primarschulhaus Kapf, Mumpf) Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre MitKontaktadresse: www.jugendtreff-mumpf.ch arbeit. Schulpflege und Lehrerschaft oder Tel. 079 795 50 93.

Mumpf

Obermumpf

Pilzkontrolle Bei der Pilzkontrolleurin, Monika Sandmeier, Ob. Fuchsrainstrasse 34, Möhlin, können unter Tel. 061 85130 57 jederzeit Kontrolltermine vereinbart werden. Die Pilzsammler/innen werden aufgerufen, von diesem Angebot Gebrauch zu machen. Gemeinde Möhlin Baugesuche Bauherr, Grundeigentümer und ProjektverfasKartonsammlung Montag, 2. Juli ser: Gebr. Kaufmann AG, Kohlackerstr. 6, Wallfür das ganze Dorf Möhlin bach; Bauvorhaben: Hallenanbau mit Woh(südlich und nördlich der Bahnlinie) Bereitstellung: Am Abfuhrtag bis 7 Uhr. Der nung; Lage: Gewerbegebiet Kohlacker; Parzelle 985/924. Karton wird auch beim Gewerbe abgeholt. Bauherr, Grundeigentümer und ProjektverfasGAF ser: Francis und Monika Delfosse-Blum, Ob Jahrgänger 1929 den Reben 12, Wallbach; Bauvorhaben: SolarUnser nächstes Jahrgängertreffen, am Freitag, stromanlage (Photovoltaik); Lage: Ob den Re6. Juli, dürfen wir wieder in Marianns Feld- ben 12; Parzelle 156.

Wallbach

MEDIZINISCHER NOTFALLDIENST Notfall

Telefon 144

Regionalspitäler Rheinfelden Laufenburg

061 835 66 66 062 874 50 00

Ärzte

Unteres Fricktal Oberes Fricktal (mit Mumpf, Obermumpf, Schupfart, Stein)

061 261 15 15 062 874 31 31

Zahnärzte

Ganzes Fricktal

0848 261 261

Apotheken

Unteres Fricktal 0800 300 001 Oberes Fricktal 062 871 62 67 30. Juni, 16 Uhr, bis 7. Juli, 16 Uhr: Coop-Vitality-Apotheke, Frick Sonn-/Feiertage: Präsenzzeit von 11.00 bis 12.30 und 17.30 bis 18.30 Übrige Zeiten: Der diensthabende Apotheker ist telefonisch erreichbar.

Tierärzte

Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis, Laufenburg Dres. med. vet. FVH Markus Müller und D. Zulauf Fachtierärzte für Kleintiere Gross- und Kleintierpraxis H.R. & M. Felber-Kern, Salinenstrasse 30, Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr: Grosstiere: Kleintiere: TRIVET, Praxis für Gross- und Kleintiere, Blaieweg 1, Frick (www.trivet.ch)

061 851 10 25

061 831 37 07 061 831 16 01 0848 30 20 10

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Möhlin blüht auf: Der Sommerflor auf der Fensterbank, im Garten, entlang der Strassen und auf Plätzen entfaltet sich mehr und mehr. Ein Gemeindeammann aus dem Fricktal meinte kürzlich, seine Gemeinde gelte leider als graue Maus. Ein düsteres Etikett, das für Möhlin längst nicht mehr gilt. Im Zeichen von 700 Jahre Eidgenossenschaft im 1991 wurde vor dem Gemeindehaus erstmals ein besonderer Blumenschmuck als Schweizerkreuz präsentiert. 1994 feierte Möhlin das 1200-Jahre-Jubiläum, und flugs entschieden sich Hansruedi und Susanne Thommen, diesmal das Gemeindewappen in grosser Blumenpracht zu zeigen. Sie taten das aus Freude an der Sache und auf eigene Rechnung. Thommen gilt als Blumenweltmeister. An unzähligen Ausstellungen hat er schon Auszeichnungen gewonnen. Er konnte nicht mehr anders: Jedes Jahr schenkt er seiner Heimat- und Wohngemeinde einen kreativen und prachtvollen Blumenschmuck vor dem Gemeindehaus. In der Gestaltung ist er völlig frei. Mittlerweile hat man den Eindruck «Möhlin blüht auf!». Seine Geste spornt offensichtlich viele Blumen- und Gartenfreunde an. Seine Lebensphilosophie ist vorbildlich: «Man muss nicht nur für Geld etwas tun. Uns geht es gut in der Schweiz. Aber alle müssen etwas dazu beitragen. Es wird zu viel gejammert – auch in unserer Branche.» Also ganz nach Thommen: Lasst Blumen sprechen! www.dreiklangland.ch


5

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Die Schule informiert

Schulschlussfeier

Schulschlussfeier Die diesjährige Schulschlussfeier findet am Donnerstag, 5. Juli, um 17.30 Uhr unter dem Motto «Friede, Freude, Eierkuchen» in der Turnhalle statt. Wir laden die Bevölkerung herzlich dazu ein und wünschen eine erholsame, hoffentlich sonnige Sommerzeit. Die Schulleitung

Die diesjährige Schulschlussfeier unter dem Motto «Friede, Freude, Eierkuchen» findet am Mittwoch, 4. Juli, um 17.30 Uhr in der Turnhalle Schupfart statt. Die Schülerinnen, Schüler und das ganze Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Schiessverein Zum Besuch des Aarg. Kant. Schützenfestes treffen wir uns am Freitag, 29. Juni, um 12 Uhr beim ehemaligen Milchhüsli. Schiesszeit 13.30 bis 19 Uhr. Wer noch spontan mitkommen möchte, kann sich beim Präsidenten melden.

«Obligatorisches» Nächste Möglichkeit, das Obligatorische Programm zu absolvieren, ist morgen Donnerstag, 28. Juni, von 18 bis 20 Uhr in der GSA Fischingertal in Obermumpf. Pflichtschützen haben mitzubringen: Aufforderungsschreiben, Leistungsausweis, ID sowie das eigene Gewehr.

Mittagstisch Der letzte Mittagstisch vor den grossen Sommerferien ist am Dienstag, 3. Juli. Wir kochen folgendes Menü: Salat, Rosmarinkartoffeln mit Würstli und Bohnen und Dessert. Anmeldungen bis Montagmorgen, 8.30 Uhr, auf das MitiTelefon 078 857 98 58. Vom 10. Juli bis 7. August findet kein Mittagstisch statt, da Sommerferien sind.

Vereinsreise der Frauenvereine des Seelsorgeverband Fischingertal Voranzeige Die Vereinsreise findet am Montag, 20. August, statt und führt uns nach Stein/Appenzell zur Appenzeller Schaukäserei. Nach einer Führung mit Degustation werden wir auf der Rückfahrt einen Zobighalt machen. Abfahrt zirka 11.45 Uhr, Heimkehr zirka 21 Uhr. Weitere Informationen und Details zur Anmeldung folgen im Pfarrblatt vom 9. August sowie fricktal.info/Bezirksanzeiger vom 8. August.

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Informationen aus der Schule Das neue Schuljahr 2012/2013 startet am Montag, 13. August. Bitte beachten Sie den Schulbeginn am ersten Schultag sowie die Klasseneinteilung. Schulbeginn Schuljahr 2012/2013 Kindergarten: 5-Jährige: Einlaufzeit von 13.15 bis 13.30 Uhr mit den Eltern • 6-Jährige: Einlaufzeit von 08.15 bis 08.30 Uhr. Schule: 1. Klasse: 09.00 Uhr • 2. Klasse: 10.00 Uhr • 3. bis 5. Klasse: 09.00 Uhr. Wanja Parisi: Schulleiter • Jacqueline Hohler: Schulsekretariat • Sandra Kaufmann: Kindergarten, Klassenlehrerin • Annette Wehrli: Kindergarten, Fachlehrerin • Claudia Wirz: 1./2. Klasse, Klassenlehrerin • Sandra Kaufmann: 1./2. Klasse, Fachlehrerin • Julia Kroner: 3. bis 5. Klasse: Klassenlehrerin • Jonas Gion Deflorin: 1./2./3. bis 5. Klasse, Fachlehrperson • Hilde Schönmann: 3. bis 5. Klasse, Englisch • Ulrike Sigwart: Primar, Schulische Heilpädagogin • Sybille Lauber: 1./2. Klasse, Musikgrundschule • Yvonne Bergk: Kiga/Primar, Zahnpflege • Dorothée Bamert: 3. bis 5. Klasse, Textiles Werken • Nicole Buser: 1. bis 5. Klasse, Schwimmen • Elisabeth Periclès: 1. bis 5. Klasse, Schwimmen.

4.60

-27%

statt 6.90

Agri Natura St. Galler Bratwurst

2.25

3 für 2

statt 3.10

8.70

COQdoré Trutenbrust geräucht

-33%

statt 10.90

Mövenpick Ice Cream

geschnitten, 100 g

FRISCHE – AKTIONEN AB MITTWOCH

div. Sorten, z.B. Vanilla Dream, 900 ml

3.30 2.50

1.60

2.90

statt 4.30

statt 2.05

Aprikosen

Nektarinen gelb

Emmi Crème

Spanien/Italien kg

Italien kg

div. Sorten, z.B. Vanille, 500 g

Agri Natura Schweizer FreilandEier 53 g+, 6er-Schachtel

Spenden für das Sommerlager in Elm 32 Kinder und ein motiviertes Leiterteam freuen sich auf das diesjährige Sommerlager, welches vom 28. Juli bis 4. August stattfindet. Wer für das Lager etwas spenden möchte, findet ab Ende Juni im Volg Schupfart eine Lebensmittelspendeliste. Wer Brot, Zöpfe, Kuchen, Konfitüre,Tee, Sirup oder andere Lebensmittel spenden möchte, melde dies bitte bis 20. Juli bei Sandra Wirz (062 87102 64) oder Cornelia Hasler (062 87153 89). Herzlichen Dank im Voraus! Das Küchen- und Lagerleiterteam

Das Wochenangebot vom Montag, 25. bis Samstag, 30.6.12

Jugendtreffpunkt Waikiki

Kontrolle der Hausgärten auf Feuerbrand Von Ende Juni bis Mitte September sind die feuerbrandverantwortlichen Personen – Ueli Halbeisen und Maya Fehlmann – wieder unterwegs. Sie kontrollieren die Hausgärten auf allenfalls vorhandenen Feuerbrandbefall. Der Feuerbrand ist eine hoch ansteckende, meldepflichtige Bakterienkrankheit. Hauptsächlich während der Blütezeit im Frühjahr erfolgt die Übertragung sowohl durch Insekten, Vögel sowie den Menschen und zwar mit sehr schnell und mit grossräumiger Verbreitung. Befallen werden ausser den Kernobstbäumen auch einige Büsche und Bodenabdecker: Alle Cotoneasterarten, Weiss- und Feuerdorn, Scheinquitte, Vogel- und Mehlbeere, Stranvaesia. Wichtig: Absterbende Zweige und Pflanzenteile an oben aufgeführten Pflanzen bitte nicht berühren (grosse Verschleppungsgefahr!) und unverzüglich der Gemeindeverwaltung (Tel. 062 87114 44) oder direkt an Maya Fehlmann (Tel. 062 875 73 00) melden. Kontrolle und eventuelle Massnahmen werden dann von den feuerbrandverantwortlichen Personen übernommen. Zur Beachtung: Ab 1. Mai 2012 ist das Anbauverbot für Weissdorn in Kraft getreten!

Schülerabonnemente Die bestellten Schülerabonnemente des Tarifverbundes Nordwestschweiz sind eingetroffen und können bei der Gemeindekanzlei während der ordentlichen Schalterstunden (Montag 14.00 bis 18.30 Uhr, Mittwoch: 09.00 bis 12.00 Uhr, Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr) abgeholt werden. Der Privatkostenanteil der Eltern beträgt Fr. 90.– pro Abonnement und ist beim Abholen des Schülerabonnements bar zu bezahlen.

Budgeteingaben 2013 Damit die Budgetberatungen für das Jahr 2013 rechtzeitig an die Hand genommen werden können, bitten wir die Bevölkerung, dem Gemeinderat allfällige Anträge und Eingaben schriftlich bis spätestens 1. Juli 2012 einzureichen. Nach diesem Termin eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Abteilung Finanzen

Siehe unter Mumpf.

Vereinsreise der Frauenvereine des Seelsorgeverband Fischingertal

3.25

Siehe unter Wallbach.

Wegenstetten 5.60

Gemeindeversammlungsbeschlüsse Gestützt auf § 26, Abs. 2 des Gemeindegesetzes bzw. § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden folgende Beschlüsse der Gemeindeversammlungen vom 20. Juni 2012 veröffentlicht: Ortsbürgergemeindeversammlung: 1. Genehmigung des Protokolls der Versammlung vom 16.11.2011. 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts 2011. 3. Genehmigung der Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011. 4. Krediterteilung über Fr. 38‘000.– zum Kauf von zwei Waldparzellen. Einwohnergemeindeversammlung: 1. Genehmigung des Protokolls vom 16.11.2011. 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts 2011. 3. Genehmigung der Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011. 4. Genehmigung der Kreditabrechnung über die Sanierung des Grundwasserpumpwerks Talmatt. 5. Genehmigung eines Kredits über Fr. 420‘000.– für eine Sanierung der Kirchgasse (Strasse und Werkleitungen). 6. Genehmigung eines Kredits über Fr 190‘000.– für den regionalen Hochwasserschutz. 7. Genehmigung eines neuen Schulkreisvertrags Möhlintal. Die gefassten Beschlüsse unterliegen dem fakultativen Referendum. Zwecks Einreichung eines Referendumsbegehrens kann bei der Gemeindekanzlei eine Unterschriftenliste bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann der Wortlaut des Begehrens der Gemeindekanzlei zur Vorprüfung eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: 27. Juli 2012.

Öffnungszeiten Verwaltung während der Sommerferien reduziert

Während der Schulferienzeit vom 9. Juli bis 10. August bleibt die Gemeindeverwaltung jeweils am Nachmittag geschlossen. Es gelten für diese Zeit folgende Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7.30 durchgehend bis 14.00 Uhr. Für Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten bitten wir um vorherige telefonische AbspraPauschale Benützungsgebühr che (061 875 92 92). Wir danken für Ihr VerAbwasser ständnis und wünschen erholsame SommerGemäss § 44 des Abwasserreglementes der tage. Die Gemeindekanzlei Gemeinde Schupfart kann bei Tierhaltung von mindestens einer Grossvieheinheit (GVE) eine Fahrkostenrückerstattung pauschale Benützungsgebühr für das Abwas- für das Schuljahr 2011/2012 ser zur Anwendung kommen. Tierhalter, die Die Gemeinde übernimmt die Transportkosten eine pauschale Anrechnung verlangen, haben für Volksschüler, deren Schulweg länger als den Tierbestand per Stichtag 1. Mai 2012 5 km ist. Anspruch auf Rückerstattung haben aufgrund der Betriebsstrukturdatenerhebung demgemäss alle Schülerinnen und Schüler, 2012 bis zum 30. Juni 2012 der Abteilung Fi- welche eine Schule in Zeiningen oder in Möhlin nanzen (finanzverwaltung@schupfart.ch oder besuchen. Die Auslagen von Fr. 450.– für das Briefkasteneinwurf) zu melden. Schuljahr 2011/2012 werden gegen Vorwei-

-25%

statt 4.35

statt 7.05

Zweifel Cractiv Chips Paprika, 160 g, und Nature, 170 g

Lindt Schokolade div. Sorten, z.B. Milch, 3 x 100 g (Jahrgangsänderung vorbehalten)

Schupfart

-25%

2.90

5.40

statt 3.90

11.95

10.90

statt 6.80

Hero Delicia Konfitüren

Thon rosé

div. Sorten, z.B. Aprikose, 320 g

in Öl oder in Wasser, 4 x 150 g

statt 14.95

statt 14.40

Heineken Bier Dose, 6 x 50 cl

Don Pascual Clásico Navarra DO 75 cl, Jg 2008

-33%

6.30 statt 8.30

2.55 statt 3.20

Volg Himbeersirup 1l

statt 15.60

Rivella

CAPRI-SONNE Safari Fruits oder Multivitamin, 10 x 20 cl

VOLG RAPSÖL 1l

div. Sorten, z.B. Ultra Normal Plus, 2 x 14 Stück

div. Sorten, z.B. rot, 6 x 1,5 l

MAOAM HAPPY FRUTTIS 375 g

Always Binden und Alldays Slipeinlagen

12.30

nur

4.95

4.70

18.95 statt 28.70

Calgon div. Sorten, z.B. Pulver, 1,5 kg + 20% gratis

LISTERINE ZAHNSPÜLUNG

VOLG KOSMETIKTÜCHER

2 x 500 ml

Box mit 90 Stück

14.90 statt 17.60

VOLG CREMESEIFE Refill, 500 ml

statt 5.70

4.20

1.85 statt 2.20

2.95 statt 3.95

In kleineren Volg-Verkaufsstellen evtl. nicht erhältlich

statt 4.95

Alle Ladenstandorte und Öffnungszeiten finden Sie unter www.volg.ch. Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.

FRISCHHALTE- UND TIEFKÜHLBEUTEL div. Sorten, z.B. Tiefkühlbeutel, 30 x 20 cm, 2 l

1.60 statt 1.90


6

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Die Schulen Hellikon und Wegenstetten feiern zum ersten Mal gemeinsam den Schulabschluss. Die Schulschlussfeier beginnt am Donnerstag, 5. Juli, um 14.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Wegenstetten. Anschliessend findet eine «Rätselreise» von Wegenstetten nach Hellikon statt. Der Anlass endet auf dem Schulareal von Hellikon mit der Ziehung des Gewinners und (nur bei schönem Wetter) mit einem Grillplausch. Lehrpersonen, Schulpflegen und Schulleitung beider Schulen würden sich sehr freuen, wenn nebst den Kindern möglichst viele Eltern daran teilnehmen würden. Wir freuen uns auf Sie!

Baubewilligungen

Die Deponie Lörenloch ist am Samstag, 30. Juni, von 16 bis 16.30 Uhr geöffnet.

pflichtungskredits von Fr. 720’000.– (brutto) für den Gemeindeanteil am regionalen Hochwasserschutz. 6. Zustimmung zum Verpflichtungskredit von Fr. 58’000.– für den einmaligen Beitrag des Eigenwirtschaftsbetriebes Abwasserbeseitigung für den Anteil am regionalen Hochwasserschutz der Gemeinde Zuzgen. 7. Genehmigung des Verpflichtungskredits von Fr. 845’000.– für die Erschliessung Tierrüti. 8. Zustimmung zum Verpflichtungskredit von Fr. 715’000.– für den Neuanschluss der Schulstrasse an die K 494 und eine Teilsanierung der westlichen Schulstrasse. 9. Genehmigung des Schulkreisvertrages Möhlintal über die gemeinsame Führung der Oberstufenabteilungen. 10. Gesamtrevision Nutzungsplanung/ Behandlung der Rückweisungsanträge. Zustimmung zu folgenden Anträgen: a) Parzelle Nr. 1859 und Teil der Parzelle Nr. 1858 – Alte Sägerei: Keine Umzonung der Parzellen oder Teilflächen, d.h. Beibehaltung der Gewerbezone mit einer Sondernutzungsplanpflicht. Die nördlich an die Parzelle Nr. 1859 angrenzenden Parzelle Nr. 117 wird aus der Sondernutzungsplanpflicht entlassen, d.h. Perimeter der Sondernutzungsplanpflicht wird neu nur über die Parzellen Nr. 118, 119, 120, 1858 und 1859 beibehalten • b) Parzelle Nr. 122 – Bummerten: Umzonen des Gebiets «Bummerten» in die WG3 im nördlichen Teil und keine Umzonung des südöstlichen Teils in einer Tiefe von 30 m, d.h. der südöstliche Teil verbleibt in der Gewerbezone (G). Die gesamte Parzelle wird mit der Gestaltungsplanpflicht überlagert • c) Parzelle Nr. 605 und neue Parzelle Nr. 1848 – obere Kirchgasse: Keine Umzonung des nordwestlichen Teils obere Kirchgasse, d.h. Beibehaltung der Wohn- und Gewerbezone WG3. Einzonung des südöstlichen Teils obere Kirchgasse, Einzonung in Wohn- und Gewerbezone WG3 und Streichung der südlichen Hecke • d) Kulturobjekte: Unterschutzstellung Drechslereikanal, d.h. Ergänzung Anhang B2 BNO als Kulturobjekt. Keine Unterschutzstellung Mühlekanal. Das Traktandum 11 «Zusammenschluss der Ortsbürgergemeinde Zuzgen mit der Einwohnergemeinde Zuzgen auf den 1. Januar 2013» wurde von der Traktandenliste abgesetzt. Alle Beschlüsse, mit Ausnahme der Zusicherung des Gemeindebürgerrechts (Traktandum 4), unterstehen dem fakultativen Referendum. Ein Zehntel der Stimmberechtigten kann innert 30 Tagen, gerechnet ab Veröffentlichung im Bezirksanzeiger, verlangen, dass die dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse der Urnenabstimmung unterstellt werden. Musterformulare eines Referendumsbegehrens können in der Gemeindekanzlei bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: 27. Juli 2012. Der Gemeinderat

Feuerwehr Wabrig

Schulschlussfeier 2012

Einweihung Schulhaus-Anbau

Die Schulen Hellikon und Wegenstetten feiern zum ersten Mal gemeinsam den Schulabschluss. Die Schulschlussfeier beginnt am Donnerstag, 5. Juli, um 14.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Wegenstetten. Anschliessend findet eine «Rätselreise» von Wegenstetten nach Hellikon statt. Der Anlass endet auf dem Schulareal von Hellikon mit der Ziehung des Gewinners und (nur bei schönem Wetter) mit einem Grillplausch. Lehrpersonen, Schulpflegen und Schulleitung beider Schulen würden sich sehr freuen, wenn nebst den Kindern möglichst viele Eltern daran teilnehmen würden. Wir freuen uns auf Sie!

Der Schulhaus-Anbau schreitet planmässig voran. Im Juli können die neuen Räumlichkeiten bezogen werden. Der Gemeinderat, die Schulpflege und die Lehrerschaft freuen sich, die Bevölkerung zu den Einweihungsfeierlichkeiten am Freitag, 17. August, und zum Tag der offenen Tür am Samstag, 18. August, einladen zu können. Die Details folgen zu einem späteren Zeitpunkt. Reservieren Sie sich die Daten schon heute, damit Sie mitfeiern können. Der Gemeinderat

für die vielen Glückwünsche und Geschenke zu meinem 80. Geburtstag, der Musikgesellschaft Concordia, dem Männerchor und dem Friesenberg-Quintett für den musikalischen und festlichen Rahmen. Ganz besonders danken möchte ich den fleissigen Helferinnen und Helfern, die mir dieses Fest ermöglicht haben. Adolf Mösch

Ev.-ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal

Mitteilungen der Schule

Ev.-ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal

Siehe unter Zuzgen.

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig, sondern habt den Mut von mir zu erzählen und zu lachen. Lasst mir meinen Platz zwischen euch, so, wie ich ihn im Leben hatte.

Fassungslos und voller Schmerz müssen wir Abschied nehmen von meinem lieben Mann, unserem Papi, Schwiegervater, Opa und Papa Molle

Roland Sacher-Siegenthaler 8. August 1949 – 20. Juni 2012 Dein plötzlicher Tod hat uns erschüttert. Dein Herz hat aufgehört zu schlagen. Wir fragen, die Antworten fehlen. 4315 Zuzgen, Neumatt 5 In Dankbarkeit für deine Liebe Therese Sacher-Siegenthaler Larissa Sacher Pascal Sacher Julia und Gregor Lehmann-Sacher Alicia, Sarina und Jasmin Manuela und Jacob Nielsen-Sacher Nick Freunde und Verwandte Seinem Wunsch entsprechend verabschieden wir uns von Roland im engsten Familien- und Freundeskreis. www.kondolieren.ch

sung einer Quittung ab sofort auf der Finanzverwaltung in bar zurückerstattet. Die Finanzverwaltung

Hellikon

Schulschlussfeier 2012

Maschinisten: Freitag, 29. Juni, 19.00 Uhr, FW-Magazin Hellikon. Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Im Brandfall: Tel. 118!

Mittagstisch der Senioren Wir treffen uns am Dienstag, 3. Juli, um 12.15 Uhr im Rest. Adler. Die Teilnehmer am letzten Mittagstisch sind notiert. An- und Abmeldungen bis Dienstagmorgen, 10 Uhr, an Vreni Schreiber, Niedermatt, Tel. 061 87101 47. Wer abgeholt werden möchte, melde sich bei mir. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

Ernst Schlienger-Hunziker, Eichhof, 4465 Hemmiken, für den Wohnhaus Um- und Anbau AGV Nr. 286, Parz. 830, Eichhof, Landwirtschaftszone. Dorothea und Florian Bamert, Maienrain 29, Hellikon, für den Teilabbruch Gartenhaus und Sanierung inkl. Neueindeckung mit Tonziegeln, AGV Nr. 429, Parz. 239, Maienrain, Zone WA2.

Deponie Lörenloch

Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Herrn Christof Vogel für den FensDonnerstag, 28. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr: Trai- Feuerwehr Wabrig ter- und Tür-Ersatz am Gebäude Schulstrasse ning. – Samstag, 30. Juni: Teilnahme am Aarg. Maschinisten: Freitag, 29. Juni, 19.00 Uhr, 34, Parz. 634 • Herrn Fabian Ebner für ein GarKantonalschützenfest, Fricktal. Details folgen FW-Magazin Hellikon. tenhaus auf Parz. 1837, Untere Katzenhalde Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. 13 (vereinfachtes Verfahren). für die gemeldeten Teilnehmer separat. Im Brandfall: Tel. 118! Der Gemeinderat Herzlichen Dank

Feldschützengesellschaft

Waldgottesdienst am 1. Juli um 11 Uhr Siehe unter Zuzgen.

Cevi-Jungschar im Wegenstettertal Siehe unter Zuzgen.

Waldgottesdienst am 1. Juli um 11 Uhr Siehe unter Zuzgen.

Cevi-Jungschar im Wegenstettertal Siehe unter Zuzgen.

EM-Magazin – EM-Final Special! Gemeindebibliothek Zeiningen Geschichtenstunde / Sommerferien Siehe unter Zeiningen.

Blutspendeaktion – Dank Siehe unter Zeiningen.

EM-Magazin – EM-Final Special!

Geschichtenstunde / Sommerferien Siehe unter Zeiningen.

Blutspendeaktion – Dank Siehe unter Zeiningen.

Helfen Sie mit, Platz zu sparen: Hinweise möglichst nur einmal veröffentlichen lassen und die Texte kurz fassen (max. 500 Zeichen). Vielen Dank. Redaktion und Verlag fricktal.info

TNW-Schüler-Jahresabonnemente Die bestellten Schüler-Jahresabonnemente sind abholbereit und können im Schulsekretariat (Gemeindehaus) oder am Schalter der Gemeinde bezogen werden. Für eventuelle Fragen wenden Sie sich bitte an das Schulsekretariat, Tel. 061 875 95 73 (Öffnungszeiten Dienstag und Mittwoch von 9 bis 11 Uhr). Das Schulsekretariat

Feuerwehr Wabrig Maschinisten: Freitag, 29. Juni, 19.00 Uhr, FW-Magazin Hellikon. Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Im Brandfall: Tel. 118!

Ev.-ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal

Siehe unter Zuzgen.

Gemeindebibliothek Zeiningen

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

Zuzgen Gemeindeversammlungsbeschlüsse Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die Versammlungsbeschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung von Donnerstag, 21. Juni, veröffentlicht: 1. Genehmigung des Protokolls der letzten Gemeindeversammlung vom 25. November 2011. 2. Kenntnisnahme des Rechenschaftsberichts 2011. 3. Genehmigung der Rechnung 2011. 4. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an Yvonne Schmidt. 5. Genehmigung des Ver-

Waldgottesdienst Am Sonntag, 1. Juli, um 11 Uhr findet der jährlich Waldgottesdienst für Gross und Klein oberhalb des Spitzgrabens, Zuzgen, statt. Die Brass Band Zuzgen wird den Gottesdienst musikalisch unterstützen. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu einem Picknick. Ab Zeiningen und Zuzgen gibt es je eine Wandergruppe. Die Gruppe aus Zeiningen trifft sich um 10 Uhr bei der Post/Raiffeisenbank, diejenige aus Zuzgen um 10 Uhr beim Feuerwehrmagazin. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst im Kirchgemeindezentrum statt. Bei Unklarheiten gibt Telefon 061 87112 00 ab 9 Uhr Auskunft.

Schützengesellschaft Donnerstag, 28. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr: Training. Am Sonntag, 1. Juli, nehmen wir am Kant. Schützenfest in der Region Fricktal teil. Abfahrt ist um 6.45 Uhr beim Turnplatz. Schiesszeit: von 8 bis 17 Uhr in Gansingen. Rückkehr um zirka 19 Uhr zum Empfang vor dem Restaurant Rössli. «Guet Schuss!»

Medien in unbegrenzter Zahl auszuleihen. Wir haben wieder viele neue Bücher, Hörbücher und DVDs für Sie eingekauft. Ab Montag, 13. August, ist die Bibliothek wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet. Das Bibliotheks-Team

Schützenverein

Heute Mittwoch, 27. Juni, und am Mittwoch, 4. Juli, während der üblichen Trainingszeiten, Cevi-Jungschar im Wegenstettertal finden die Funktionärsschiessen des Kant. (Christlicher Verein junger Menschen, über- Schützenfestes statt. Waffe und Schiessbüchkonfessionelle Kinder- und Jugendbewegung) lein müssen plombiert sein. In die Jungschar können alle Kinder ab 2. Klasse bis zum Alter von 13 Jahren kommen. Velo-Moto-Club Auf unserer Homepage www.cevi.ch/wegen- Am Dienstag, 3. Juli, ist das Clubhüsli ab 18.30 stettertal kannst du dich über uns informieren. Uhr für den Monatshock geöffnet. Walti und Gabi freuen sich, euch nach der Abendausfahrt Nachmittagsprogramm vom 30. Juni Treffpunkt: 14 Uhr, Feuerwehrplatz, Zuzgen; dort zu treffen. Schluss: 17.30 Uhr, Feuerwehrplatz, Zuzgen. Frauenriege Mitnehmen: Jungschar- und wettergerechte Am Mittwoch, 4. Juli, um 19 Uhr, treffen wir Kleidung, sportlich, Turnschuhe, Zvieri (wir uns bei schönem Wetter in der Bachtalen zum machen kein Feuer) und wie immer ganz viel traditionellen Bräteln. Bei schlechter WitteSpass. Wir freuen uns auf euch! rung treffen wir uns im Pfarrsaal.

EM-Magazin EM-Final Special! Zum Abschluss der diesjährigen Fussball-EM möchten wir euch am Finaltag, 1. Juli, etwas Besonderes bieten. Die «Samariter-Pizza»Crew wird den Holzofen noch einmal einheizen. Die Tore des EM-Magazins sind durchgängig von 12 bis 20 Uhr offen. Kommen Sie und geniessen Sie eine der bekannten und feinen Samariter-Pizzen oder gönnen Sie sich ein Dessert von unserem Kuchenbuffet oder geniessen Sie einfach nur einen Kaffee ... Auf viele Besucher und ein tolles Finale freut sich: «Samariter-Pizza» OK EM-Magazin

Gemeindebibliothek Zeiningen Geschichtenstunde / Sommerferien Siehe unter Zeiningen.

Blutspendeaktion – Dank Siehe unter Zeiningen.

Pensioniertengruppe Männerriege Morgen Donnerstag, 28. Juni, findet der Ausflug zur Mumpfer Fluh programmgemäss statt. Wir fahren nach Obermumpf, Abfahrt 13.30 Uhr beim alten Schulhaus. Wir bummeln zur Fluh und zurück. Nichtwanderer haben Fahrgelegenheit zur Fluh. Verpflegung aus dem Rucksack, Getränke sind vorhanden. Schon jetzt viel Vergnügen beim monatlichen Treff. Armin, Kalle und Herbert.

Zeiniger Märt 2012 Marktstandbetreiber aus Zeiningen, die sich für den diesjährigen Markt vom 22. September anmelden wollen, können die Anmeldekarte, welche auf der Post, in der Raiffeisenbank und im Volg aufgelegt ist, benutzen. Anmeldeschluss: 17. August. Für Fragen steht Ihnen Monika Freiermuth unter Tel. 061 85155 29 gerne zur Verfügung. Verein Zeiniger Märt

Blutspendeaktion – Dank Am Dienstag, 19. Juni, führte der Samariterverein zusammen mit dem Blutspendedienst SRK Bern die diesjährige Blutspendeaktion durch und durfte 78 spendewillige Personen begrüssen. Wir danken allen Spendern und all unseren Helfern, welche die Aktion möglich maKontrolle der Hausgärten chen, auch im Namen des Blutspendedienstes auf Feuerbrand In der Kalenderwoche 27 und 28 (vom 2. bis und der Empfänger für ihre Solidarität. 13. Juli 2012) sind die feuerbrandverantwort- Ihr Samariterverein lichen Personen der Gemeinde unterwegs. Sie Ev.-ref. Kirchgemeinde kontrollieren Liegenschaften, Hausgärten, öf- Wegenstettertal fentliche Gartenanlagen, Gruben, Deponien, Waldgottesdienst am 1. Juli um 11 Uhr Baustellen, Kompostplätze und Industriearea- Siehe unter Zuzgen. le auf allenfalls vorhandenen Feuerbrandbefall. – Der Feuerbrand ist eine hoch anste- Cevi-Jungschar im Wegenstettertal ckende, meldepflichtige Bakterienkrankheit. Siehe unter Zuzgen. Hauptsächlich während der Blütezeit im Früh- EM-Magazin – EM-Final Special! jahr erfolgt die Übertragung sowohl durch InSiehe unter Zuzgen. sekten, Vögel sowie den Menschen und zwar sehr schnell und mit grossräumiger Verbreitung. Befallen werden ausser den Kernobstbäumen auch einige Büsche und Bodendecker: Alle Cotoneasterarten, Weissdorn, Feuerdorn, Scheinquitte, Vogelbeere, Mehlbeere und Stranvaesia. Wichtig: Absterbende Zweige und Pflanzen- Baugesuche teile an oben aufgeführten Pflanzen bitte nicht Bauherr und Projektverfasser: André Oppe, berühren (grosse Verschleppungsgefahr), son- Hostet 11, Magden; Bauobjekt: Hostet 11, Pardern unverzüglich der Gemeindeverwaltung zelle 3499; Bauvorhaben: freistehende Saunaoder direkt dem Feuerbrandkontrolleur der Ge- hütte. meinde melden (Tel. 079 345 42 42). Die feu- Bauherrin: Marianne Lauber, Weizackerweg erbrandverantwortliche Person wird bei Ihnen 23, Magden; Bauobjekt: Im Wuhrenberg, Parvorbeikommen und die nötigen Massnahmen zelle 4358; Bauvorhaben: Neubau Einfamilienergreifen. haus; Projektverfasser: NHB-Immobilien GmbH, Weizackerweg 23, Magden. Baugesuche Bauherrschaft: Kaspereit M. und L., Schaufel- Planauflage: 28. Juni bis 27. Juli 2012 während ackerweg 12, Zeiningen; Projektverfasser: Ehr- der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei sam Doris, Jeukenweg 11, Zeiningen; Lage: der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen Parz. 2078, Schaufelackerweg 12; Bauvorha- die Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allben: Anbau Garage. Bauherrschaft: Räss L. und P., Schaufelacker- fällige Einwendungen haben einen Antrag und weg 14, Zeiningen; Projektverfasser: Ehrsam eine Begründung zu enthalten.

Zeiningen

Magden

Doris, Jeukenweg 11, Zeiningen; Lage: Parz. 1730, Schaufelackerweg 14; Bauvorhaben: Garage. Die Baugesuche liegen vom 27. Juni bis 27. Juli 2012 während der ordentlichen Bürostunden auf der Bauverwaltung Zeiningen zur Einsichtnahme auf.

Sperrung Ortsverbindungsstrasse nach Möhlin über Sonnenberg

Am Donnerstag und Freitag, 28. und 29. Juni, finden die jährlichen Sanierungsarbeiten an der Maispracherstrasse statt. Die jährlich wiederkehrenden Schäden an den Rändern und im Belag, welche über die Wintermonate entstehen, werden saniert. Für die SanierungsSchule Zeiningen Fundgegenstände der Schule Zeiningen: arbeiten an diesen beiden Tagen wird die Samstag, 30. Juni, 10 bis 12 Uhr, Aula Schul- Strasse gesperrt. Ab Freitagabend, 29. Juni, wird die Strasse für den Verkehr wieder geöffhaus Brugglismatt. net. Die betroffenen Fahrzeuglenker werden gebeten, über die Kantonsstrassen an ihre ZielGemeindebibliothek Zeiningen orte zu gelangen. Wir danken für Ihr VerständGeschichtenstunde Noch einmal laden wir alle Kinder im Vorschul- nis. alter (ab 3 Jahren) herzlich zu einer Geschich- Voranschlag 2013 tenstunde mit Pia Lanz Kaiser in die Bibliothek Anträge und Eingaben für das Budget 2013 Zeiningen ein. Sie findet am Samstag, 30. Juni, sind mit den notwendigen Begründungen und von 10 bis zirka 10.45 Uhr statt. Frau Lanz Unterlagen bis spätestens 31.7.2012 dem Gespielt und erzählt aus einem Bilderbuch span- meinderat Magden einzureichen. Herzlichen nende, lustige und schöne Geschichten – na- Dank für die Einhaltung dieses Termins. türlich gibt es am Schluss wieder ein kleines, Abteilung Finanzen feines Znüni. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Pia Lanz Kaiser und das Bibliotheks- Mediathek team freuen sich auf viele Kinder. Während der Schulferien (7. Juli bis 12. August) Sommerferien sind wir gerne am Mittwoch und Samstag zu Bereits stehen die Sommerferien wieder vor den üblichen Öffnungszeiten für Sie da. Am der Türe und wir bitten Sie zu beachten, dass Mittwoch, 1. August, bleibt die Mediathek gedie Bibliothek von Freitag, 6. Juli, bis Sonntag, schlossen. Decken Sie sich bei uns mit Ihrer 12. August, geschlossen ist. Am Donnerstag, 5. Ferienlektüre ein! Juli, haben Sie ab 16 bis 19 Uhr Gelegenheit, Team Mediathek Magden


7

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Lotsendienst Der Elternrat Magden möchte auch im neuen Schuljahr den Lotsendienst für unsere kleinsten Verkehrsteilnehmer anbieten. Jedoch ist dies nur möglich, wenn wir genügend Leute finden, die bereit sind, sich als Lotsen zu engagieren. Wir sind deshalb noch auf der Suche nach weiteren motivierten Personen, welche sich für diesen guten Zweck zur Verfügung stellen würden. Folgende Zeiten sind für die Einsätze vorgesehen: Morgens von 7.45 bis 8.25 und 11.50 bis 12.10 Uhr, nachmittags von 13.15 bis 13.35 und 15.10 bis 15.35 Uhr (Änderungen vorbehalten). Bereits die Übernahme eines Einsatzes von nur 20 Minuten pro Woche hilft uns sehr! Alle Lotsen erhalten eine Aufwandsentschädigung von Fr. 23.– pro Std. und werden durch uns bei der BfU versichert. In einer einmaligen Schulung (zirka 1 Std.) werden Sie auf Ihre Aufgabe vorbereitet. Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich bis 8. Juli bei Peter Mosch, Tel. 079 949 84 17, mosch.peter@arcor.de. Für Ihr Engagement danken wir Ihnen. Arbeitsgruppe Lotsendienst des Elternrates Magden

Elternvereinigung Magden Schwimmkurse im Schwimmbad Magden Wir bieten während der Sommerferien wieder verschiedene Schwimmkurse an. Weitere Infos unter www.evmagden.ch oder bei Sandra Aebi, 061 84106 41, sandraaebi@bluemail.ch. Vaki-Weekend 25./26. August Diesmal sind wir gemeinsam im Fricktal unterwegs. Wir wandern, entdecken und geniessen das gemütliche Beisammensein. Kommt doch mit! Weitere Infos unter www.evmagden.ch. Anmeldung an Gregor Umbricht, Tel. 061 841 09 12, gumbricht@hotmail.com.

vorhaben sind schriftlich und begründet innert der Auflagefrist an den Gemeinderat einzureichen. Die Einsprache hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einsprecher diesen anderen Entscheid Veröffentlichung der Resultate der verlangt. Auf eine Einsprache, die diesen AnOrtsbürgergemeindeversammlung forderungen nicht entspricht, kann nicht einvom 25. Juni getreten werden. Die Fristen können nicht verGestützt auf § 15 des Gesetzes über die Orts- längert werden. Der Gemeinderat bürgergemeinden und § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die Versammlungsbe- Einladung zur Schulfeier Heute Mittwoch, 27. Juni, um 18.30 Uhr findet schlüsse veröffentlicht. 1. Kurzprotokoll der Ortsbürgergemeindever- im Gemeindesaal die Schulfeier statt. Alle sammlung vom 2. Dezember 2011 / Genehmi- Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. gung: 16 Ja. 2. Verwaltungsrechnung 2011 / Kindergarten- und Schulkinder hoffen, Ihnen Genehmigung, inkl. Kurzfassung und Bestäti- mit verschiedenen Darbietungen Freude zu begungsbericht Finanzkommission: 13 Ja. 3. Ei- reiten. Kinder und Lehrpersonen freuen sich chenwaldreservat – Vereinbarung und Pflege- auf Ihr Kommen. Die Schulpflege vertrag / Genehmigung: 13 Ja. Sämtliche Beschlüsse sind abschliessend genehmigt worden. Stimmbeteiligung: 37 %. 17’534.25 / Genehmigung: 35 Ja. 7. Projektierung «Erschliessung am Rai Ost» – Kreditabrechnung über Fr. 40’120.45 / Genehmigung: 31 Ja. Sämtliche Beschlüsse unterstehen dem fakultativen Referendum. Stimmbeteiligung: 12 %. Ablauf der Referendumsfrist: 26. Juli 2012.

Baugesuch Während der öffentlichen Auflage vom 28. Juni bis 27. Juli kann auf der Kanzlei folgendes Baugesuch eingesehen werden: Bauherrin: Einwohnergemeinde Olsberg, Chillweg 6, Olsberg; Projektverfasser: Alteno AG, Murbacherstr. 34, 4056 Basel; Bauobjekt: Photovoltaik-Anlage auf Schulhausdach und Kaminkürzung, ohne Profilierung; Parzelle 28. Einsprachen gegen das oben erwähnte Bau-

Kaiseraugst

1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 9. Dezember 2011. 2. Rechnung 2011. 3. Bereinigung Grubenstrasse. 4. Kaufvertrag Bolingerhaus. 5. Vereinbarung über den Eichenwaldreservatsteil und Pflegevertrag zum Reservatsteil. 6. Umzonung und Errichtung Parkhaus Rinau. 7. Kreditbegehren: Neubau Kinderkrippe und Umnutzung Violahofkomplex durch die Pfadi. Es wurde allen Anträgen abschliessend zugestimmt. Eine Referendumsfrist entfällt. Jährliche Ablesung der Wasseruhren Der jährlich abgelesene Wasserverbrauch ist massgebend für die Erhebung des Wasserzinses und der Gebühr für die Abwasserreinigung. In diesen Tagen erhalten deshalb die Hauseigentümer bzw. Hausverwaltungen eine Karte mit der Bitte, den Zählerstand der Wasseruhren per 30. Juni abzulesen und die Karte bis spätestens 9. Juli 2012 zu retournieren. Nach Eingang aller ausgefüllten Meldekarten erfolgt der Versand der Wasserrechnungen. Schon heute bedankt sich der Gemeinderat bei allen Adressaten für ihre aktive und termingerechte Mitwirkung.

Geschwindigkeitskontrolle Am 8. Juni hat die Regionalpolizei Unteres Fricktal am Junkholzweg eine GeschwindigMitteilungen des Gemeinderates keitskontrolle durchgeführt. Demnach sind Veröffentlichung der Ortsbürgertotal 87 Fahrzeuge gemessen worden, wovon gemeindeversammlungs-Beschlüsse Gestützt auf § 26 des Gemeindegesetzes wer- insgesamt 14 zu schnell gefahren sind. Die den die Beschlüsse der Ortsbürgergemeinde- Höchstgeschwindigkeit hat bei 49 km/h (bei versammlung vom 21. Juni 2012 veröffentlicht: 30 km/h) gelegen.

Kanal- und Sammlerreinigungsarbeiten 2012 Die diesjährigen Reinigungsarbeiten an der gemeindeeigenen Kanalisation findet in der Zeit vom 2. Juli bis 13. Juli im Gebiet Junkholz – Wurmisweg – Rinau – Altersheim – Lindenweg statt. – Parallel dazu bietet die Gemeinde allen Eigentümern von privaten Liegenschaften die Möglichkeit an (wie in den Vorjahren), ihre Hauskanalisationen und Sammler zu günstigen Konditionen durch die Firma Kanalreinigungs AG; Dornach, reinigen zu lassen. Interessierte Liegenschaftsbesitzer können sich bis spätestens 13. Juli bei der Abteilung Bau, Amadé Franzen, anmelden (061 816 90 61 oder amade.franzen@kaiseraugst.ch). Anordnung von Verkehrsbeschränkungen Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 und die dazugehörende Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 wird folgende Verkehrsanordnung verfügt: Kaiseraugst: Verbindungsweg zwischen Rohrweg und Rheinuferweg: «Verbot für Motorwagen, Motorräder und Motorfahrräder». Ausgenommen «Forst und Landwirtschaft, sowie Inhaber mit Bewilligung» gestattet. Der Gemeinderat

Pro-Senectute-Mittagstisch Unser gemeinsames Mittagessen findet am 4. Juli um 11.30 Uhr im Restaurant Adler statt. Auf einen gemütlichen Mittagstisch freuen sich Franziska Breitenstein und Marguerite Schmid.

Schützen Training: Donnerstag, 28. Juni, 18 bis 19.30 Uhr. Start zum Sommerstich. Aargauer Kantonalschützenfest: Samstag, 7. Juli, GSA «Röti», Möhlin. Rangeurzuteilung: Scheibe 1: 8 bis 12 und 14.30 bis 19 Uhr. Scheibe 2: 13.30 bis 18 Uhr. Wichtiger Hinweis an die Teilnehmer/innen: Die Sportgerätekontrolle findet ausschliesslich im Festzentrum in Eiken statt. Detailbesprechung dazu nach dem Training vom 28. Juni.

Jungschützen Donnerstag, 28. Juni, 18 bis 19.30 Uhr: Freiwillige Übung. – Mittwoch, 4. Juli, 18 bis 20 Uhr: Ausschiessen.

Jahrgänger 1938 Am Donnerstag, 5. Juli, ab 17 Uhr treffen sich die jung gebliebenen 38er am fröhlichen Stammtisch im Restaurant Adler, Magden.

Mitmachen am Magdener Märt 2012 Die Energie- und Umweltkommission Magden organisiert am Samstag, 22. Oktober, wiederum den traditionellen Herbstmarkt auf dem Hirschenplatz in Magden. Unter dem Motto «Magdener Märt – Churzi Wäg» bieten Produzenten, Organisationen und Vereine einheimische Produkte und Dienstleistungen an. Möchten Sie teilnehmen? Dann melden Sie Ihr Interesse per E-Mail an elke.schneider@schneidermagden.ch. Anschliessend erhalten Sie das Anmeldeformular sowie die verbindlichen Marktregeln. Definitiver Anmeldeschluss ist am 10. August. Wir freuen uns auf Sie! Energie- und Umweltkommission Magden

Olsberg Ausfall Schalterstunde Die Schalterstunde Finanzverwaltung von Donnerstag, 28. Juni, fällt infolge einer Weiterbildung aus.

Konzert-Bewilligung im Rest. Putzi’s + Arnosti’s Weinresidenz zum Rössli Am Mittwoch, 4. Juli, spielen ab 18.30 bis zirka 24 Uhr die Cotton Pickers auf zu BBQ&Wine. Die Gemeindekanzlei

Veröffentlichung der Resultate der Einwohnergemeindeversammlung vom 22. Juni Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die Versammlungsbeschlüsse veröffentlicht. Für die dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse kann für die Einreichung eines Referendumsbegehrens bei der Gemeindekanzlei eine Unterschriftenliste bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zur Prüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. 1. Kurzprotokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 2. Dezember 2011 / Genehmigung: 33 Ja. 2. Verwaltungsrechnung 2011 / Genehmigung, inkl. Kurzfassung und Bestätigungsbericht Finanzkommission: 28 Ja. 3. Photovoltaikanlage auf dem Gemeindehaus – Kreditbegehren über Fr. 193’000.– / Genehmigung: 32 Ja. 4. Einbürgerung / Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an Alan Sokaev: 34 Ja. 5. Erschliessung Gebiet «am Rai Ost», Rückzahlung privater Vorleistungen – Kreditbegehren über Fr. 73’000.– / Genehmigung: 29 Ja. 6. Projektierung «Erschliessung Rheinfelderstrasse» – Kreditabrechnung über Fr.

5x PUNKTE

FREITAG, 29. JUNI GESAMTES MIGROSSORTIMENT*

*Am Freitag, 29. Juni 2012, können Sie in den Migros-Supermärkten, Migros Restaurants, Migros Take Away, melectronics, Do it + Garden Migros, Micasa, SportXX, OBI, Migros-Partner und allen VOI-Filialen der Genossenschaft Migros Aare (Kt. AG, BE, SO) von 5-fachen CumulusPunkten profitieren. Ausgenommen sind Migros-fremde Produkte in allen Migros-Partner und VOI-Filialen, Gebührensäcke und -marken, Vignetten, Depots, Servicedienstleistungen, Taxkarten, E-Loading, Kaffeebonbüchlein, Gutscheine und Geschenkkarten.

Filialen Bad Zurzach, Döttingen, Frick, Kaiseraugst, Möhlin, Rheinfelden, Stein


8

aus den gemeinden

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Fortsetzung Gemeinde Kaiseraugst

entgegennehmen! Alle Einnahmen kommen Tennisclub Augst: 19. Raurica-Cup ausschliesslich der Erhaltung des Enten- und Siehe unter Augst. Abmeldungen: Tel. 061 81147 90 oder Tel. 061 Vogelparks zugute. Verein IG Entenhausen, Kaiseraugst – www.ig-entenhausen.ch 8112182.

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.

Chaiseraugschter GrĂźmpeli

ÂŤKaiseraugstPlus, DIE NachbarschaftshilfeÂť Das neu begonnene Angebot ÂŤBewegen im AlterÂť macht von Anfang Juli bis Anfang August Sommerpause. Start nach der Sommerpause ist Dienstag, 7. August, 15 bis 16 Uhr, in der Ăśkumenischen Kirche LiebrĂźti. Der Vorstand

Traurig, aber dankbar fĂźr die ErlĂśsung nehmen wir Abschied von

Bernhard Waldmeier-Forster

Natur- und Vogelschutzverein Kirschen in der Lienerthalden Es ist wieder soweit – die ersten Kirschen sind reif. Man kann auf eigene Verantwortung in der Lienerthalden Kirschen pflßcken. Leitern und Kratten stehen bereit. Bitte nur gesunde Kirschen ins Fass. Keine Blätter und Stiele. Bei Fragen wenden Sie sich an Urs Wullschleger, Tel. 061 81123 23.

24. Oktober 1946 – 23. Juni 2012 4303 Kaiseraugst, Dorfstrasse 15 In liebevoller Erinnerung Ursula Waldmeier-Forster Patrizia und Roger Heid-Waldmeier mit Natascha und Christian Geschwister und Anverwandte

BÜtmefescht am 7. Juli (ParkmÜglichkeiten auf dem Bahnhofplatz, Beschilderung folgen) Lassen Sie sich kulinarisch und musikalisch von uns verwÜhnen! Unsere Kßchenmannschaft ist gerßstet: Steaks/Wßrste mit Pommes frites und/oder Salat und zum Dessert ein feines Stßck Kuchen – was will man mehr! Da das BÜtmefescht dieses Jahr nur am Samstag stattfindet, beginnen wir bereits um 11 Uhr mit dem Frßhschoppen! Bereits ab 12 Uhr werden Sie wieder mit Musica Manzi unterhalten. Auch das Tanzbein darf geschwungen werden. Wir nutzen die Gelegenheit, uns ganz herzlich fßr die grosszßgigen Kuchenspenden zu bedanken, die wir auch dieses Jahr wieder gerne

Die Urnenbeisetzung ďŹ ndet statt am Donnerstag, 28. Juni 2012, um 14.15 Uhr auf dem Friedhof in Kaiseraugst; anschliessend Trauerfeier in der Abdankungshalle. Mit Ihren Gaben unterstĂźtzen wir die Kinderkrebshilfe Schweiz. www.kondolieren.ch

Das diesjährige Grßmpelturnier findet am Samstag/Sonntag, 11./12. August auf dem Areal der Turnhalle Dorf statt. Gespielt wird in den Kategorien Herren, Damen, Mix, K1 (7 bis 12 J.) und K2 (13 bis 15 J.). Das OK freut sich, mÜglichst viele Fussballbegeisterte begrßssen zu kÜnnen. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen findet man unter www. fc.kaiseraugst.ch/Chaiseraugschter-Grßmpeli. Anmeldeschluss: 20. Juli. Die Gäste und Spieler/innen erwartet ein breites Angebot an Getränken, Grilladen mit verschiedenen Beilagen sowie Kaffee und Kuchen. Das OK / FC Kaiseraugst

Augst Einladung zur Generalprobe des Stimmen-Festivals

Anfang August ist das Stimmen-Festival mit einer Produktion zu Gast im RÜmischen Theater. Präsentiert wird unter dem Titel Stella Orfeo! Madrigale aus der Oper von Claudio Monteverdi. Fßr die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Augst wird die Generalprobe von Donnerstag, 2. August, um 20.30 Uhr geÜffnet sein und bietet einen ersten Einblick in die Produktion dieses Theatererlebnisses. Billette fßr die Generalprobe kÜnnen ab sofort auf der GeHerzlichen Dank Ein herrlicher Sommerabend lockte viele Leute meindeverwaltung Augst zu den ßblichen zu unserem traditionellen Essen – dieses Jahr SchalterÜffnungszeiten bezogen werden. unter dem Motto Paella im Garten. Das Fest S het solangs het! Der Gemeinderat begann um 15 Uhr mit einem Boccia-Plausch- Kartonsammlung Donnerstag, 28. Juni turnier, organisiert auf unserer neuen Bahn Der Karton wird von Haus zu Haus gebßhrenvon den Boccia-Freunden Kaiseraugst. Unsere frei abgeholt. Er darf am Vorabend und muss spanischen KÜche bereiteten Paella vom Fein- spätestens bis 7 Uhr am Abfuhrtag gebßndelt sten zu, welche die Gäste begeisterte. Die an gleicher Stelle wie der Kehrichtsack platStimmung war äusserst gemßtlich, umrahmt ziert sein. GAF von spanischer Musik. Wir freuen uns immer wieder ßber die vielen Stammgäste aus dem RÜm.-kath. Pfarrei Pratteln-Augst Dorf und der Umgebung. Ein spezieller Dank Romana-Gottesdienste dem Kochteam und allen weiteren Helfern. Wir mit der Pfarrei Bruder Klaus, Birsfelden hoffen, Sie im nächsten Jahr auch wieder be- Im Rahmen der vertieften Zusammenarbeit mit der Pfarrei Birsfelden sind die Gläubigen aus grßssen zu dßrfen. Vorstand Familien-Garten-Verein Kaiseraugst Birsfelden während der Schul-Sommerferien am Samstagabend zum Gottesdienst ins Romana eingeladen. Die Gottesdienste vom 30. Juni und 7. Juli werden zudem von Alexander Mediger, Theologe, und Wolfgang Meier, Gemeindeleiter, Birsfelden, gestaltet. Wir hoffen, dass viele Gläubige aus Pratteln-Augst die Gelegenheit wahrnehmen, nicht nur mit den eigenen Leuten zu feiern und ins Gespräch zu kommen, sondern den Horizont zu weiten hin zu Christen und Christinnen aus einer anderen Pfarrei. Das Seelsorgeteam Public Viewing – EM-Final 1. Juli Alle Fussballfans sind herzlich eingeladen, am Sonntag, 1. Juli, das Finalspiel im Regenbogen gemeinsam anzuschauen. Dazu gibt es gratis gegrillte Wßrste und Ueli-Bier und Unser Bier zum Selbstkosten-Preis. Es hät solangs hät! Auch ohne Anmeldung, herzlich willkommen! Albert Dani

Jetzt nach groĂ&#x;em Sortimentsumbau

PREMIERE PR EM MIER RE

Tennisclub Augst: 19. Raurica-Cup Samstag, 30. Juni, ab 9 Uhr Halbfinalspiele; Sonntag, 1. Juli, ab 9 Uhr Finalspiele, 16 Uhr RangverkĂźndigung mit anschliessendem ApĂŠro.

Die Nr. 1 präsentiert die neuen

Giebenach

Messe-Modelle

Wahlen vom 17. Juni 2012 Liebe Stimmbßrgerinnen und Stimmbßrger Am Wahlsonntag vom 17. Juni haben Sie den Schulrat, die Mitglieder des Wahlbßros und die Präsidien des Bßrgerrats und des Gemeinderats fßr die Amtsperiode 2012 bis 2016 neu bzw. wiedergewählt. Es ist erfreulich, dass Sie Ihre Bßrgerrechte wahrnehmen und somit auch das politische Geschehen in unserem Dorf mitbestimmen. Allen Gewählten gratuliere ich ganz herzlich und wßnsche ihnen viel Freude und Befriedung in ihren wichtigen Aufgaben. Herzlichen Dank, dass Sie auch mir fßr weitere vier Jahre als Gemeindepräsidentin das Vertrauen ausgesprochen haben. Das gute Wahlergebnis hat mich gefreut und motiviert, mit Ihrer Unterstßtzung die kommenden Anliegen und Herausforderungen in unserer Gemeinde anzugehen. Käthy Thommen, Gemeindepräsidentin

etzt Je

E S I E R P E S S E M en stte ust cherrn und mit den ne sic aren! par Trends sp

AKTIONSPREIS

Baugesuche +

Inklusive Armteilver stellung

+

Inklusive Kopf teilver stellung

Leder-Eckkombination, SchenkelmaĂ&#x; ca. 230 x 277 cm



     

OHN O H

ELT



        

         # #"! "! " "    

         

   

  

 

  

 

 



              



 #"" #""  !"  !"              

  

  

Gesuchsteller: Ochsenmann Otto, v.d. Ochsenmann Max und Elsbeth, Schulgasse 8, Giebenach; Baugesuch-Nr.: 1212/2012; Bauprojekt: Balkonßberdachung; Parzelle Nr.: 1548; Strasse: Moosmattstrasse 105, Giebenach; Plananfertiger: Lange Andreas Architekturbßro, Steimertenmattweg 21, 4419 Lupsingen; Auflagefrist: 9. Juli 2012. Gesuchsteller: Ochsenmann Bettina und Daniela, Moosmattstrasse 101, Giebenach; Baugesuch-Nr.: 1213/2012; Bauprojekt: Balkonßberdachung; Parzelle Nr.: 1549; Strasse: Moosmattstrasse 101, Giebenach; Plananfertiger: Lange Andreas Architekturbßro, Steimertenmattweg 21, 4419 Lupsingen; Auflagefrist: 9. Juli 2012. Gesuchsteller: Sprecher Georg und Lilli, Bauackerstrasse 7, Giebenach; Baugesuch-Nr.: 1236/2012; Bauprojekt: Um- und Anbau Wohnhaus; Parzelle Nr.: 1114; Strasse: Marksteinweg 10, Giebenach; Plananfertiger: Edmund Jourdan AG, Tramstrasse 3, 4132 Muttenz; Auflagefrist: 9. Juli 2012. Die Pläne kÜnnen innerhalb der Planauflagefrist bei der Gemeindeverwaltung (Schulgasse 20, Eingang hinten via Rampe, 1. Stock, geÜffnet jeweils Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr sowie am Sams-


9

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Wichtige Verlagsrichtlinie an die Verfasser von Vereinsmitteilungen Die Fülle an eingesandten Texten hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Um aber alle Einsendungen im begrenzten Platz unterzubringen, sind wir auf kurze Beiträge angewiesen. Aber auch die Leser wollen heute kurz und prägnant informiert werden. Wir sind daher gezwungen, den Platz auf max. 500 Zeichen je Verein und Ausgabe zu begrenzen. Diese Dienstleistung ist kostenlos. Sollte dieser Raum dennoch nicht ausreichen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, gegen Entrichtung eines Unkostenbeitrags von Fr. 50.– je 500 weitere Zeichen, Raum hinzuzukaufen. Beachten Sie bitte, dass wir nur Texte mit eindeutiger Absenderadresse und einer Telefonnummer veröffentlichen.

tag von 09.00 bis 12.00 Uhr) eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind innert der Auflagefrist 4-fach an die Baudirektion des Kantons Basel-Landschaft, 4410 Liestal, einzureichen.

Senioren-Spielnachmittag In den Monaten Juli und August fallen die Spielnachmittage aus. Wir treffen uns wieder am 6. September um 14 Uhr im Kombiraum der Gemeinde Giebenach. Anschliessend wieder wie gewohnt am 1. Mittwoch im Monat. Auf regen Besuch freut sich der Frauenverein.

Arisdorf Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 25. Juni nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Baugesuch Borer Sandra und Marc, Geräteschuppen und Velounterstand, Bodmatt. Das Parzellierungsgesuch betreffend Parzelle Nr. 4080 wurde behandelt. Die Wahl der Mitglieder des Kreisschulrats Arisdorf-Hersberg für die Amtsperiode vom 1. August 2012 bis 31. Juli 2016 wurde erwahrt. Die Wahl des Mitglieds des Schulrats der Regionalen Musikschule Liestal für die Amtsperiode vom 1. August 2012 bis 31. Juli 2016 wurde erwahrt.

Newsletter Im kommenden Newsletter wird über folgende Themen berichtet: • Gemeindeverwaltung: Aus der Einwohnerkontrolle / Beschlüsse Einwohnergemeindeversammlung • Kultur, Freizeitmöglichkeiten, Vereine: Veranstaltungen Juli / Vereinsportrait: Theatermühle / Schuelmeischter-Chäller • Aua ...! Der Newsletter kann auf der Homepage www.arisdorf.ch abonniert werden.

Frauentreff Nächster Frauentreff in Arisdorf ist am Dienstag, 3. Juli, ab 9 Uhr im Restaurant Linde. Der Frauenverein

stimmt. 4. Der Anschluss an den Verein Spitex Lausen plus wurde einstimmig genehmigt. 5. Dem Beitritt zur Kindes- und Erwachsenschutzbehörde Kreis Liestal wurde zugestimmt. 6. Als Mitglieder der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission wurden Hugo Gross, Max Keller und Jeannette Rumpel gewählt. 7. Als Mitglieder der Sozialhilfebehörde wurden Stephan Aebi, Silvia Jockel, Beatrix Oberer und Danielle Zangger gewählt. 8. Als Mitglied in den Kreisschulrat Arisdorf-Hersberg wurde Roland Hunziker gewählt. 9. Als Mitglied in den Schulrat Regionale Musikschule Liestal wurde Ulrich Nick gewählt. 10. Als Mitglied in den Sekundarschulrat wurde Annelies Steiner gewählt. 11. Als Mitglieder des Wahlbüros wurden Eleonora Baumgartner, Claudia Gürtler, Michelle Krebs, Nathalie Krebs, Stoja Luttringer, Timon Nick und Corina Speiser gewählt.

Mitteilung des Gemeinderats

das Referendum gemäss § 49 des Gemeindegesetzes nicht gegeben. Erinnerung: Aufruf an die Hundehalter Die Hundehalterinnen und Hundehalter werden hiermit wiederum auf § 38 des kantonalen Jagdgesetzes (SGS 520) hingewiesen: § 38 Schutz des Wildes vor Hunden und Hauskatzen: 1. Während der Hauptsetz- und Brutzeit (1. April bis 31. Juli) sind alle Hunde im Wald und an Waldsäumen an der Leine zu führen. 2. Der Gemeinderat kann in Absprache mit der Jagdgesellschaft, den Naturschutzkreisen und der zuständigen Fachstelle Gebiete bezeichnen, in denen während der Hauptsetzund Brutzeit die Leinenpflicht nicht gilt. 3. Hunde, die nicht unter Kontrolle gehalten werden können und die Wege verlassen, sind generell an der Leine zu führen. 4. Im Wald wildernde bzw. streunende Hunde dürfen nach erfolgloser Mahnung oder wenn die Besitzverhältnisse nicht geklärt werden können, durch die Jagdaufsicht abgeschossen werden. Der Regierungsrat erlässt ergänzende Bestimmungen. 5. Durch Hunde verursachte Schäden am Wildbestand hat die Halterin oder der Halter der Jagdgesellschaft zu vergüten. 6. Im Wald dürfen streunende, verwilderte Hauskatzen durch die Jagdaufsicht abgeschossen werden. 7. Die Gemeinden kontrollieren die Einhaltung der Leinenpflicht gemäss Absatz 1. Wir bitten die Hundehalterinnen und Hundehalter, sich zum Schutz und Wohl der Wildtiere an die gesetzlichen Bestimmungen zu halten.

Der Gemeinderat hat nach der Wiederwahl beschlossen, die bisherigen Ämter wie folgt beizubehalten: Gemeindepräsident Florian Kron: Finanzen, Kommunikation, Verwaltung und Organisation, Vormundschaftswesen und Sozialhilfe, Öffentliche Sicherheit, Kultur und Freizeit • Vizepräsidentin Iris Allenspach Bachmann: Bauwesen, Öffentlicher Verkehr, Bildung, Landwirtschaft und Strassenunterhalt • Gemeinderätin Franziska Were: Umwelt und Raumplanung, Wasserversorgung, Kanalisation, Gesundheit und Wald. Während der Sommerferien sind keine Gemeinderatssitzungen geplant, somit findet die nächste ordentliche Sitzung am 14. August statt. Bei allfälligen dringenden Geschäften werden ausserordentliche Sitzungen einberuRäumen der Turnhalle fen. Morgen Donnerstag ab 18 Uhr ist alles noch Gemeindepräsident brauchbare Material in die beiden Baracken an der Wintersingerstrasse zu transportieren und Liebe Hersbergerinnen und Hersberger Vielen Dank für das Vertrauen und ihre Stim- dort einzulagern. Alle Vereine, welche Matemen bei der Gemeindepräsidentenwahl. Ich rial in den Baracken einlagern oder noch abhoübernehme die verantwortungsvollen Aufga- len wollen, müssen die entsprechenden Leute ben und engagiere mich gerne für die Ge- zwingend zur Verfügung stellen. Alles muss raus ... meinde. Am kommenden Samstag, 30. Juni, kann von Florian Kron 10 bis 12 Uhr Material, welches nicht mehr beDer Bus als Schulweg ... nötigt wird, in der Turnhalle abgeholt werden Das morgendliche Warten der Schülerinnen (Turnmaterial/Matten/Bälle/Tische/Stühle etc.) und Schüler auf den Bus führt vermehrt zu sehr Abbruch der Turnhalle gefährlichen Situationen Kinder vergessen im Ab zirka Mitte Juli wird mit dem Rückbau der Spiel, auf den Verkehr zu achten. Damit Unfälle Halle begonnen. Material, welches nicht abgevermieden werden, bittet der Gemeinderat die holt wurde, wird dann mit dem AbbruchmateEltern, sich vermehrt mit den Kindern zum The- rial zusammen entsorgt. ma Verhalten auf dem Schulweg auseinander Wo ist der König? zu setzen. Nicht nur das unvorsichtige VerhalAbendexkursion ten an den Bushaltestellen gegenüber dem Auf der Suche nach dem Vogel des Jahres wanVerkehr wurde bereits mehrmals von Anwohdern wir am Freitag, 29. Juni, unter kundiger nern bemängelt, sondern auch die RücksichtLeitung von Barbara Mächler vom Dorfplatz nahme gegenüber fremdem Eigentum. Maisprach via Buuserbach – Höll – SchützeWir bitten alle Verkehrsteilnehmer um speziel- hüüsli – Schönenberg zum Banntagsplatz am le Aufmerksamkeit und danken für die rück- Schönenberg. Dort treffen wir den Buusner Vosichtsvolle Fahrweise. gelschutzverein zum gemeinsamen Bräteln Der Gemeinderat und Hock. Getränke, Kaffee und Kuchen können vor Ort gekauft werden, das Essen bringen Schächte reinigen und Leitungen Sie bitte selber mit. Unterwegs suchen und bespülen obachten wir Vögel am Bach, im Offenland und Im 2012 plant der Gemeinderat die Reinigung im Wald. Abmarsch um 19.30 Uhr, Dauer zirka der Schächte und der Leitungen. Private, die zwei Stunden. Wir freuen uns auf viele interesihre Schächte gleichzeitig spülen lassen möch- sierte und aufmerksame Teilnehmer/innen. ten, können sich bei der Gemeindeverwal- Vorstand Vogelschutz-, Heimatschutz- und tung, Tel. 061 816 90 40, melden. Bitte teilen Verschönerungsverein Maisprach Sie uns dazu mit, wo die Arbeiten durchgeführt werden müssen und an wen die Kosten Mittagstisch weiterverrechnet werden können. Die Kosten Wir vom Mittagstisch möchten uns bei allen für werden nach der Menge der Aufträge durch die das entgegengebrachte Vertrauen im letzten Firma Marquis AG oder die Einwohner- Schuljahr bedanken. Wir freuen uns, euch ab gemeinde verrechnet. Die Anmeldung muss bis 17. August wieder freitags begrüssen zu dürfen. Isabelle und Ursi spätestens 13. Juli erfolgen.

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 19. Juni nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Baugesuch Kümin Marcel und Ann, Erstellen eines Gartenpavillon mit Erweiterung der Einsichtsmauer, Zelgliweg 5. • Dem Antrag der Feuerwehrkommission über die neue Festsetzung der Kilometerentschädigung wurde zugestimmt. • Die Kanalsanierungsarbeiten 2012 wurden an die Firma Arpe AG, Buckten, vergeben. • Die Arbeiten für das Reinigen der Schächte sowie das Spülen der Leitungen wurden vergeben. • Als Mitglied des Stiftungsratsrates Regionales Alters- und Pflegeheim Frenkenbündten wurde Gemeinderätin Franziska Were wiedergewählt.

Einwohnergemeindeversammlung 13. Juni 2012 An der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Juni wurden folgende Beschlüsse gefasst: 1. Das Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 8. Dezember 2011 wurde einstimmig genehmigt. 2. Die Jahresrechnung 2011 wurde einstimmig genehmigt. 3. Dem Beitritt zum Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal und der Anpassung Abfallreglement wurde einstimmig zuge-

Jugendband Wegenstettertal hatte allen Grund zum Feiern (mw) Am Wochenende fand in Möhlin der aargauische Jugendmusiktag statt. Bereits am frühen Sonntagmorgen startete die Juniorband aus dem Wegenstettertal. Mit vielen Fans aus dem Tal und aus den anderen beiden Formationen der Jugendband Wegenstettertal hatten die Musikanten sichtlich Spass und erspielten sich so 73 von 100 möglichen Punkten. Zum Mittagessen die Jugendband Wegenstettertal ein Unterhaltungskonzert. Es folgte das Einspielen für den Wettbewerb, danach präsentierten die Musikanten das Stück Trimbeka. Die Turnhalle Fuchsrain war überfüllt mit vielen angereisten Fans. Nach dem Schlusston konnten sich das Publikum und die Musikanten nicht mehr halten – der Auftritt war geglückt. Das Gespräch mit dem Experten dauerte für die wartende Gruppe viel zu lange. Dann endlich gab Valentin Sacher die Punktzahl bekannt: 94 von 100 möglichen Punkten.

Es gab kein Halten mehr. Den restlichen Nachmittag verbrachte man in kleinen Gruppen mit Zuschauen beim Paradewettbewerb oder im Lunapark. Zum Abendessen gab es viele Grüsse und lobende Worte an alle Jungmusikanten durch diverse Politiker, unter anderem mit Witzen von der Aargauer Ständerätin Christine Egerszegi. Dann endlich kam das Rangverlesen und die erlösenden Worte: 1. Rang Jugendband Wegenstettertal. Die Musikantinnen und Musikanten feierten bis zum Festschluss in Möhlin und verlagerten dann die Party ins EM-Zelt nach Zuzgen, wo bis in die Nacht gefeiert wurde. Ein grosses Dankeschön an die Chefs, Andi und Vali, sowie an die angereiste Fangemeinschaft. Der nächste grosse Anlass ist das Weltjugendmusikfestival in Zürich am 7. Juli . Bereits am nächsten Samstag spielen die Jungmusikanten am Schützenfest wiederum in Möhlin ein Unterhaltungskonzert.

Maisprach

Frauentreff: Siehe unter Arisdorf.

Hersberg

Aargauer Jugendmusikmeister

Buus Wintersingen Gemeindenachrichten Gemeindewahlen 2012 Resultate der Gesamterneuerungswahlen für die Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission für Amtsperiode vom 1.7.2012 bis 30.6.2016. Am 17. Juni wurden gewählt (absolutes Mehr 71 Stimmen): Kägi Andreas (152 Stimmen), Fankhauser Hansrudolf (149), Roth Ernst (113). Resultate der Kreisschulwahlen für die Amtsperiode vom 1.8.2012 bis 31.7.2016. Am 17. Juni wurden gewählt (absolutes Mehr 76 Stimmen): Engel Daniel (149 Stimmen), Kron Markus (149). Einwohnergemeindeversammlung vom 20. Juni: Beschlüsse An der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 20.06.2012, wurden folgende Beschlüsse gefasst: 1. Das Protokoll der EGV vom 14.12.2011 wurde einstimmig genehmigt. 2. Die Rechnung 2011 wurde einstimmig genehmigt. 3. Der Vertrag über die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Kreis Gelterkinden / Sissach wird mit grossem Mehr genehmigt. 4. Diverses: Keine Beschlüsse. Der Beschluss unter Traktandum 3 unterliegt gemäss § 49 des Gemeindegesetzes (SGS 180) dem fakultativen Referendum. Für die übrigen Beschlüsse, ist

Sperrung Maispracherstrasse, Möhlin Am Donnerstag und Freitag, 28. und 29. Juni, finden die jährlichen Sanierungsarbeiten an der Maispracherstrasse statt. Die jährlich wiederkehrenden Schäden an den Rändern und im Belag, welche über die Wintermonate entstehen, werden saniert. Für die Sanierungsarbeiten an diesen beiden Tagen wird die Strasse gesperrt. Ab Freitagabend, 29. Juni, wird die Strasse für den Verkehr wieder geöffnet. Die betroffenen Fahrzeuglenker werden gebeten, über die Kantonsstrasse an ihre Zielorte zu gelangen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Gratis-Entsorgung Elektrogeräte, Unterhaltungs- und Büro-Elektronik sowie Zubehör/Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards Freitag, 29. Juni, von 11 bis 12 Uhr im Werkhof der Gemeinde Buus. Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh- und Spotbirnen. GAF

E-Mail-Adresse für Textbeiträge: redaktion@fricktal.info

Rhein-Club Rheinfelden lud zum Fischessen ein (eing.) Am vergangenen Wochenende lud der Rhein-Club Rheinfelden zum traditionellen Fischessen. Von Freitag bis Sonntag besuchten zahlreiche Gäste die Veranstaltung, um die angebotenen Hechte und Felchenfilets geniessen zu können. Die Hechte wurden diesmal aus Dänemark importiert und die Felchenfilets fanden den Weg von Irland zu uns an den Rhein. Neben den Fischen wurden auch Grilladen und selbstgemachte Kuchen und Patisserie angeboten. An einzigartiger Lage direkt am Rhein und bei idealem Wetter machte das Fischessen nicht nur den Gästen, sondern auch den Vereinsmitgliedern des Rhein-Clubs doppelt Spass. Bereits am Freitag durfte sich der RheinClub über ein gut besetztes Zelt sowie auch der Promenade am Rhein erfreuen. Der Samstag war ebenfalls sehr gut be-

Leserbrief

sucht. Eine kleinere «Flaute» gab es am Nachmittag. Am frühen Abend durfte sich der Fischküchen-Chef, Lukas Moser, bereits über den Verkauf des letzten Hechtes freuen. Danach spielte das Duo «Räbsamen» zum Tanz auf. Der Sonntag startete mit Traumwetter. Felchenfilets hatte es nach wie vor in genügender Menge. Der Rhein-Club Rheinfelden bedankt sich herzlich und lädt im kommenden Jahr erneut zum Fischessen ein. Bild: Die Fischküchen-Crew (zVg).

_________________________________________________________________________________________________

Die Geschichte eines Schildbürgerstreichs «Irgendwann an einem geheimen Ort trafen sich die Schildbürger einer Kleinstadt, um zu beschliessen, dass es in der Altstadt eine neue Möblierung braucht. An einem Rundgang durch die Altstadt beschlossen sie, wo sie die neuen Bänke und Blumentröge aufstellen werden. Obwohl keiner dieser Schildbürger in der Altstadt wohnt, wissen sie aber ganz genau, was für diesen Ort richtig ist. Dann musste noch geklärt werden, wie diese Möblierung auszusehen hätte. Die Bewohner dieser Altstadt zu informieren, ist nicht im Sinne dieser Schildbürger. Denn es könnte ja sein, dass vielleicht neue Ideen zu Tage kämen, was die Schildbürger betrüben würde. So wurden von den Schildbürgern Bänke und Blumentröge vor Schaufenstern aufgestellt, um sie dann nach einigen Tagen wieder zu entfernen. Die Schildbürger sind zufrieden und haben eine Beschäftigung gefunden, an der sie sich viele Monate erfreuen können, denn die Kosten für die ganze Spielerei haben natürlich nicht sie zu tragen, dafür sind die mundtoten Einwohner dieser Kleinstadt da.»

schafften «Möbel» den Bewohnern auch noch vor die Haustüre oder vor ein Schaufenster gestellt werden, ist für Ärger und Frust gesorgt. So geschehen an der Winkelgasse, wo eine Sitzbank fein säuberlich auf dem eingelassenen Fundament direkt vor ein Schaufenster montiert wurde. Immerhin wurde sie nach einer Intervention der Betroffenen ein paar Tage später wieder entfernt. Es wäre wohl billiger gewesen, vorher mit den Anwohnern zu reden. Einbezug und Mitsprache in Dingen, die das nahe Umfeld der Menschen betreffen, führt in der Regel zu höherer Akzeptanz. Dieser Einsicht tragen Behörden Rechnung, mal mehr, mal weniger. Mitbestimmung wird nicht nur bei «grossen» Fragen verlangt. Diese werden an den Gemeindeversammlungen behandelt und entschieden. Bei kleinen, scheinbar unwichtigen Dingen, die sich in den Quartieren abspielen, wird Mitbestimmung mit Recht immer deutlicher gefordert, und hier in erster Linie von den direkt betroffenen Anwohnern. In Rheinfelden besteht gerade da erheblicher Nachholbedarf. Immer mehr Bürger kennen sehr wohl den qualitativen Unterschied zwischen Mitbestimmung und Anhörung in einem Mitwirkungsverfahren. Erst vor kurzem erreichte Verbesserungen reichen heutzutage schon nach wenigen Monaten oder Jahren eben nicht mehr.

Seit Jahren wird allerorts versucht, die Bürger bei der Gestaltung ihres direkten Umfeldes einzubeziehen. In Rheinfelden scheint es dieser Gedanke noch nicht über die Stadtmauern bis ins Rathaus geschafft zu haben. Die Bewohner wurden in der Frage der so genannten «Möblierung» der Altstadt nicht gefragt. Wenn dann die neu ange- Paul Bachmann, Rheinfelden


10

fricktal Gemeindeversammlungen Zustimmungsfreudige Wegenstetter (Schm) Von den 771 Stimmberechtigten nahmen 71 an der Einwohnergemeindeversammlung in Wegenstetten teil. Das letzte Protokoll, der Rechenschaftsbericht und die Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011 gaben zu keinerlei Diskussionen oder Fragen Anlass. Keine Einwände waren auch gegen die Kreditabrechnungen über die Sanierung des Grundwasserpumpwerks zu vernehmen. Dem Abschluss eines neuen Schul-

Breite Zustimmung Gemeindeversammlung Olsberg (eing.) An der Einwohnergemeindeversammlung in Olsberg nahmen am Abend des vergangenen Freitags im Gemeindesaal 35 von 288 Stimmberechtigten teil. Allen Traktanden wurde mit deutlichem Mehr zugestimmt. An der sehr kurzen Versammlung gab es wenig Voten und Fragen aus den Reihen der Anwesen-

Allen Anträgen zugestimmt Gemeindeversammlung Zuzgen (rk) Eine reich befrachtete Traktandenliste erwartete die 49 von 591 Zuzger Stimmberechtigten, welche am Donnerstag, 21. Juni, trotz Hagelsturm, an der Gemeindeversammlung teilnahmen. Das Protokoll der letzten Versammlung, der Rechenschaftsbericht und die Rechnung 2011 konnten schnell erledigt werden. Yvonne Schmidt beantragte die Einbürgerung. Sie durfte sich über die einstimmige Zusicherung des Gemeindebürgerrechtes von Zuzgen freuen. Der Gemeindeanteil in der Höhe von brutto Fr. 720 000.- am regionalen Hochwasserschutz sowie der einmalige Beitrag des Eigenwirtschaftsbetriebes Abwasserbeseitigung von Fr. 58’000.- an die-

Möhlin: Kredite von knapp 15 Millionen Franken bewilligt (info) An der Gemeindeversammlung in Möhlin wurde sämtlichen Traktanden mit grosser Mehrheit und ohne Diskussion (mit Ausnahme Villa Kym) zugestimmt. So wurden Kreditbegehren von insgesamt rund 15 Millionen Franken gutgeheissen. Die vorgelegten Einbürgerungen wurden ebenso mit grosser Mehrheit genehmigt

Mumpf: Das Wasser wird teurer (rh) Gemeindeammann Jürg Müller durfte am Donnerstagabend 48 Stimmberechtigte zur «Summergmeind» begrüssen. Nebst den ordentlichen Traktanden zur Genehmigung von Protokoll, Rechenschaftsbericht über das vergangene Geschäftsjahr sowie der Jahresrechnung 2011 standen mehrere Verpflichtungskredite, die Genehmigung eines Reglements sowie die Beschlussfassung über vier Einbürgerungsgesuche auf der Traktandenliste. Sämtlichen Traktanden wurde zugestimmt. Dank der Zustimmung zum Verpflichtungskredit über 65 000 Franken ist die Finanzierung für eine Biofilteranlage beim Abwasserpumpwerk «Groppenweg» sichergestellt. Gegen das derzeit aufliegende Baugesuch sind jedoch Einwendungen eingegangen, über welche der Gemeinderat noch befinden muss. Es wird versucht, mit den Einwendern eine einvernehmliche Lösung zu finden, so dass die Anwohner künftig von den Geruchsemissionen verschont bleiben. Bis 2015 müssen gemäss Umweltrecht sämtliche Hausanschlüsse der Abwasserbeseitigung erfasst und in den Planwerken der Gemeinde festgehalten werden. In der Gemeinde Mumpf besteht diesbezüglich noch ein Nachholbedarf, weshalb ein Kredit über 45 000 Franken beantragt wurde. Die Arbeiten können nun

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

___________________________________________________________________________________

kreisvertrags Möhlintal wurde einstimmig zugestimmt. Für den regionalen Hochwasserschutz wurde mit grossem Mehr ohne Gegenstimme ein Bruttokredit gesprochen in der Höhe von 190 000 Franken. Eine Sanierung der Kirchgasse samt Werkleitungen wurde befürwortet und dafür einstimmig ein Kredit gesprochen in der Höhe von 420 000 Franken. Unter Verschiedenem informierte Gemeindeammann Willy Schmid die Stimmbürger darüber, dass ein ins Auge gefasstes Projekt für eine engere Zusammenarbeit innerhalb der Möhlintalgemeinden vorerst abgebrochen wer-

den musste, nachdem die Gemeinderäte von Zuzgen und Zeiningen sich gegen eine Weiterführung ausgesprochen haben.

denDas Kurzprotokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 2. Dezember 2011 wurde genehmigt, ebenso die Verwaltungsrechnung und der Bestätigungsbericht der Finanzkommission. Das Kreditbegehren über Fr. 193 000.für die Photovoltaikanlage auf dem Gemeindehaus wurde mit 32 Ja-Stimmen gutgeheissen. Für die Erschliessung im Gebiet «am Rai Ost» wird eine Rückzahlung privater Vorleistungen fällig. Dem

entsprechenden Kreditbegehren über Das Teststück für den Brückenbau steht bereits Fr. 73 000.- wurde zugestimmt. Die Kreditabrechnung über Fr. 17 534.25, für die Projektierung «Erschliessung Rheinfelderstrasse», nahm die Versammlung ebenfalls an, ebenso wie auch die Kreditabrechnung für die Projektierung Erschliessung «am Rai Ost» über Fr. 40 120.45. Alan Sokaev wurde das Gemeindebürgerrecht zugesichert. Die Aktueller Stand des Brückenbauprojekts Versammlung endete um 20.55 Uhr.

sen Gemeindeanteil wurden mit grossem Mehr genehmigt. Einiges mehr zu diskutieren gaben die beiden Verpflichtungskredite für die Erschliessung Tierrüti (Fr. 845 000.-) und den Neuanschluss der Schulstrasse an die K494 (Fr. 715 000.-). Insbesondere die Verkehrsführung im Gebiet Tierrüti/Kohliberg, die finanzielle Belastung der beiden Geschäfte für die Gemeinde sowie generell die Notwendigkeit des Neuanschlusses an die K494, wurden in Frage gestellt. Die Gemeindeversammlung folgte nach reger Diskussion mehrheitlich den Anträgen des Gemeinderates. Das Traktandum über den Zusammenschluss der Ortsbürgergemeinde mit der Einwohnergemeinde Zuzgen wurde vom Gemeinderat abgesetzt, da die Ortsbürgergemeindeversammlung diesen Antrag eine Woche zuvor abgelehnt hatte.

Unter Verschiedenem informierte der Gemeinderat über aktuelle Themen. In der Presse war bereits zu lesen, dass der Gemeinderat Zuzgen zurzeit eine professionelle Abklärung für die Zusammenarbeit im Tal ablehnt. Das heisst aber nicht, dass die bisher erfolgreiche Zusammenarbeit in Frage gestellt wird. Beispielsweise werden die Brunnenmeistertätigkeiten ab 2013 der Gemeinde Möhlin übertragen, da der Zuzger Brunnenmeister, Erich Hofer, in Pension gehen wird. Weiter informierte der Gemeinderat über kürzlich durchgeführte Verkehrsmessungen und über den Stand verschiedener Arbeiten (Schulhaus-Anbau, Erneuerung der Grund- und Quellwasser-Schutzzonenreglemente). Um 22.40 Uhr konnte Gemeindeammann Heinz Kim allen für das aktive Mitwirken danken und die Versammlung als beendet erklären.

wie die Rechnung 2011 und der Rechenschaftsbericht. Mit grosser Mehrheit gesprochen wurden Verpflichtungskredite über 8,1 Mio. Franken als Gemeindeanteil an den Hochwasserschutz Möhlintal und von 657 125 Franken für einen einmaligen Beitrag (aus Rückstellungen der Abwasserbeseitigung) als Anteil am regionalen Hochwasserschutz der Gemeinde Möhlin, von 950 000 Franken für die Projektierung Neubau Dreifachturnhalle und Schulräume Steinli sowie von ebenfalls 950 000 Franken für die Sanierung der Rasenfelder Steinli.

Betreffend Sanierung Villa Kym wurde ein Rückweisungsantrag gestellt, welcher einen Auftrag zur Planung von zwei Kindergärten anstelle von Seniorenwohnungen zum Ziel hatte. Dieser konnte jedoch lediglich eine zustimmende Stimme für sich verbuchen. Der eigentliche Verpflichtungskredit über 4,29 Mio. Franken wurde schliesslich mit grosser Mehrheit gutgeheissen. Ebenfalls genehmigt wurde der Schulkreisvertrag Möhlintal über die gemeinsame Führung der Oberstufenabteilungen.

in Angriff genommen und die gesetzlichen Vorgaben rechtzeitig erfüllt werden. Ende 2011 konnte der Ausbau der ersten Etappe der Kantonsstrasse K 292 sowie der K 491 in Richtung Obermumpf bis auf wenige Details abgeschlossen werden. Der Ausbau der K 292 soll nun fortgesetzt werden, weshalb die Planung dafür aufgenommen werden soll. Bei einem reibungslosen Ablauf von Planung und Auflageverfahren könnte allenfalls bereits im Sommer 2015 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Gleichzeitig sollen auch die Wasserleitung erneuert und die Kanalisationsleitung saniert werden. Die Anwesenden haben dafür einem Verpflichtungskredit über 160 000 Franken diskussionslos zugestimmt. Beim Ausbau der Kantonsstrassen K 292 und K 491 wurden gleichzeitig die Wasserleitungen erneuert. Diese hohen Investitionskosten haben dazu geführt, dass die finanziellen Reserven der Wasserversorgung vollständig aufgebraucht wurden. Um für künftige Investitionen wieder Reserven bilden zu können, haben die Stimmberechtigten einer Erhöhung des Wasserzinses von Fr. 1.00 auf Fr. 1.50 pro m3 Wasserverbrauch zugestimmt. Auch die Wasser- und Abwasseranschlussgebühren wurden aus diesem Zweck erhöht. All diese Gebühren sind im Reglement über die Finanzierung von Erschliessungsanlagen geregelt, welches in diesem Zusammenhang gleich-

zeitig überarbeitet und den neuen gesetzlichen Grundlagen angepasst wurde. Gemeinderat Stefan Güntert erläuterte den Anwesenden, dass sich die Gemeinde Mumpf bei der Prüfung von Einbürgerungsgesuchen neu an das Pilotprojekt des Kantons anlehnt. Die Gesuchsteller müssen nun zuerst einen staatsbürgerlichen Test sowie einen Sprachtest absolvieren, bevor im Gespräch der Einbürgerungskommission auch geprüft wird, ob die Gesuchsteller genügend integriert sind. Im Anschluss an die Ausführungen des Gemeinderates wurde allen vier Einbürgerungsgesuchen ohne Gegenstimme zugestimmt. Sportliche Ehrungen werden in Mumpf jeweils an der Winter-Gemeindeversammlung vorgenommen. Trotzdem durfte Gemeindeammann Jürg Müller bereits an dieser Gemeindeversammlung Erfreuliches berichten. Das Mumpfer Schwimmtalent Yannick Käser wird definitiv an den kommenden Olympischen Spielen in London an den Start gehen können. Die ganze Gemeinde wird Yannick an diesem Anlass ganz fest die Daumen drücken und wünscht ihm für diesen sportlichen Höhepunkt viel Erfolg. Mit diesen Worten hat Gemeindeammann Jürg Müller die Versammlung nach nur 50 Minuten beendet und alle Anwesenden zum traditionellen «Wurst und Bier» sowie «Kaffee und Kuchen» eingeladen.

Ortsbürger Die Ortsbürgergemeindeversammlung bewilligte nach kurzer Diskussion über Sinn und Nutzen schliesslich den Kauf von zwei Waldparzellen und sprach dafür mit 14 gegen 9 Stimmen einen Kredit von 38 000 Franken. Das Protokoll der letzten Versammlung, der Rechenschaftsbericht und die Verwaltungs- und Bestandesrechnung passierten diskussionslos.

Foto: zVg

«Helfen hilft!» – Wirklich

(eing.) Während des ganzen Schuljahres 2010/11 hat die Juseso Fricktal und der Verein Abraçar Mozambique zusammen mit unzähligen Jugendlichen, jungen Erwachsenen und freiwilligen Helfern und Helferinnen aus dem ganzen Fricktal Geld für den Bau einer Brücke in Mozambique gesammelt. Dank der grossartigen Mithilfe aller, ist ein überwältigender Betrag von über Fr. 22 000.- zusammen gekommen. Doch was ist nun mit diesem Geld passiert? Bereits zwei Monate nach der Geldübergabe begannen in Mozambique die ersten Tests. Jan Berther, der Präsident des Verein Abraçar Mozambique, hat zusammen mit acht Arbeitern ein Teststück von rund zehn Metern Länge aufgestellt. Ein Teil besteht aus einer Holzkonstruktion, ein anderer Teil aus einer Aufschüttung des Bodens. Anhand dieses Brü-

in Afrika

ckenstückes wurde dann beobachtet, wie sich Holz und Konstruktion im feuchten, weichen Sumpfboden verhalten und ob schliesslich die ganze Brücke so aussehen kann. Die Planungen für den Endausbau des Projektes laufen nun auf Hochtouren. Geplant ist, dass im Herbst mit dem Bau der Brücke begonnen werden kann. Und auch in dieser Phase des Projektes kann der Verein Abraçar Mozambique auf kräftige Unterstützung aus der Heimat zurückgreifen. So werden nämlich im September vier junge Erwachsene aus dem Fricktal nach Mozambique reisen, um Jan Berther und seine einheimischen Arbeiter beim Bau der Brücke zu unterstützen. Auf ihre Erfahrungsberichte und das Resultat der Arbeiten darf man sehr gespannt sein!

MG Hellikon am Musiktag in Wölflinswil (eing.) Am Wochenende vom 16./17. Juni fand in Wölflinswil der aargauische Musiktag statt. Unter den 15 Vereinen, die am Samstag spielten, gehörte ebenfalls die Musikgesellschaft Hellikon dazu.

te den guten 5. Schlussrang. Nach getaner Arbeit folgte im Festzelt das Abendessen und der langersehnte Festakt. Das langjährige Mitglied der MGH, Kurt Hasler, wurde für sein 60-ähriges aktives Musizieren geehrt. Zu diesem Jubiläum wurde Kurt Hasler mit der CISMVerdienstmedaille vom internationalen Musikbund ausgezeichnet. Neben einer Laudatio, einem persönlich gestalteten T-Shirt und 60 Rosen erklangen zwei Alphörner speziell für den CISM-Veteran Kurt Hasler. Den wunderschönen Sommertag liessen die Musikantinnen und Musikanten mit Gesang am Weinbrunnen, Tanz in der Bar oder in vertieften Gesprächen mit dem Jubilar ausklingen, bevor es dann zur späten Stunde zurück nach Hellikon ging.

Kurz vor dem Mittag trafen sich die Musikantinnen und Musikanten, um gemeinsam mit dem Postauto-Extrakurs nach Wölflinswil zu fahren. Nach dem halbstündigen Einspielen folgte die Präsentation des Selbstwahlstückes «Road to the West» unter der Leitung von Andreas Kägi. Der Auftritt gelang, das anschliessende Gespräch mit dem Experten enthielt viel Lob. Die zweistündige Freizeit vertrieb man sich mit einer feinen Rösti, einer Glace oder Füssebaden im Bach. Pünktlich um 16.35 Uhr folgte der Paradewettbewerb unter der Leitung von Fabian Schlienger. Bild: CISM-Veteran Kurt Hasler mit den Mit dem Marsch «San Remo» erspielte Ehrendamen Lara und Tamara (Foto: sich die MGH 78,75 Punkte und erreich- zVg).


11

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

fricktal

Faszinierend und lehrreich Babysitterkurs der IG Elternverein Wegenstetten (eing.) Ein weiterer Kurs, den die IG Elternverein Wegenstetten in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Roten Kreuz organisiert hat, konnte erfolgreich durchgeführt werden. Diesmal wurde ein Babysitterkurs für Jugendliche ab 13 Jahren angeboten.

Den Frisbee fängt der Vierbeiner während des Spurts in der Luft

Die beiden Kurstage fanden am 9. und am 16. Juni im Untergeschoss der Mehrzweckhalle Wegenstetten statt. Unter der fachkundigen Anleitung von Verena Schelbert, Kursleiterin des Schweizerischen Roten Kreuzes, erlernten die Jugendlichen die Grundlagen für die Arbeit als Babysitter. Das Babysitten ist noch immer ein faszinierendes Erlebnis für Jugendliche und eine gute Möglichkeit, selber Taschengeld zu verdienen oder Foto: zVg dieses aufzubessern. Ausserdem ist es eine verantwortungsvolle Aufgabe und eine wertvolle Erfahrung für die Zukunft. Die 18 Jugendlichen lernten viel über die Entwicklung und die Bedürfnisse von Babys und Kleinkindern. Aber auch viele praktische Arbeiten wie Brei zubereiten und das Wickeln eines Kleinkindes standen auf dem ProOeschgen gramm. Den Jugendlichen machte der

Frisbee-Spass für Zwei- und Vierbeiner Hundefrisbee-Qualifikationsturnier am 30. Juni in Fortsetzung von der Titelseite Natürlich birgt das Frisbeespielen mit dem Hund die Gefahr, das Tier zu überfordern, wenn die Scheibe nicht richtig geworfen wird. «Richtig gemacht, ist das Frisbeespielen aber sicher gelenkschonender für den Hund, als das konventionelle Stöckchenholen», weiss Sandra Bühler. Beim Stöckchenwerfen kommt der Hund meist sehr abrupt zum Stillstand. Den Frisbee jedoch fängt der Vierbeiner während des Spurts in der Luft und muss daher nicht schnell abbremsen. Wichtig ist, dass der Untergrund weich ist (Rasen) und sich der

Kurzmeldung

Hund bereits vorher warmgelaufen hat. Ausserdem sollte das Tier mindestens 18 Monate alt sein. Einige Grundwürfe beherrschen sollte man ebenfalls. «Wer es einmal versuchen will, besucht am besten einen Frisbee-Treff oder ein Hundefrisbee-Seminar», rät die DiscDogEvents-Präsidentin. Ein solches Seminar findet übrigens gleich am Tag darauf in Oeschgen statt. Die holländischen Seminarleiter, Reint und Yvette Elzinga, zeigen den Teilnehmern Tipps und Tricks für den Hundefrisbee-Sport. – Weitere Informationen zu Turnier und Seminar unter www.discdog-events.ch

_______________________________________________________________________________________

Kurzmeldung

(pd) Bereits fünf Tage nach dem Brand in der Innensauna bot das sole uno in Rheinfelden wieder textilfreie Entspannung an. Seit letztem Mittwoch steht der grosszügige Sauna-Aussenbereich mit der finnischen Erd- und Feuersauna, der russischen Banja, dem Tepidarium sowie der idyllischen Parklandschaft den Gästen wieder zur Verfügung. Dank dem hervorragenden Einsatz der Feuerwehren Rheinfelden, Möhlin und von der Brauerei Feldschlösschen sowie den tatkräftigen Parkresort-Mitarbeitern konnte der Brand am vorletzten Freitag schnell unter Kontrolle gebracht wer-

Reformierte Kirchgemeinden Rheinfelden-Magden-Olsberg und Kaiseraugst (eing.) 34 entdeckungsfreudige Senioren aus der Kirchgemeinde RheinfeldenMagden-Olsberg und Kaiseraugst fuhren mit Begleitung für eine Woche an den Gardasee. Das Hotel in Moniga del Garda mit schöner blühender Gartenanlage war der Ausgangspunkt der Tagesausflüge nach Sirmione, Mantua, Verona und als Höhepunkt Venedig. Am Donnerstag, früh um 7 Uhr, ging es auf nach Venedig. Eine weltweit einzigartige, faszinierende Stadt, tolle Bauwerke/Paläste, Canale Grande, Rialtobrücke, viel Kunst und leider auch mit einem etwas morbiden Charakter. Weltberühmt ist Venedig ja auch durch seinen Karneval im November und den dazugehörenden typischen Masken. Im Rahmen der Stadtführung hatten die Besucher aus dem Fricktal die Möglichkeit, einem Maskenbildner bei seiner Arbeit zuzuschauen. Jeden Schritt der Herstellung konnten sie mitverfolgen und zu-

gleich viel Wissenswertes über die Bedeutung der verschiedenen Masken erfahren. Von der kompetenten Stadtführerin erfuhren sie im anschliessenden Rundgang vieles über die Stadt und ihre wechselvolle Geschichte. Die Rückkehr zum Reisebus verlief zuerst etwas chaotisch, da nicht klar war, wo das «Vaporetto», das die Reisegruppe zum Busbahnhof bringen sollte, anlegen würde. Aber mit italienischem Flair wurde das Problem gelöst, und alle sind doch noch glücklich, aber sehr müde in Moniga del Garda angekommen. Pfarrerin Esther Borer-Schaub und Martin Borer-Schaub haben wie immer diese schöne Ferienwoche vorbereitet. Mehr als eine Reise führte sie in den Süden, bis das Reiseziel feststand. Zusammen mit der Firma Twerenbold ist daraus eine Ferienwoche geworden, die alle bereichert hat und in bester Erinnerung bleiben wird. Ein grosses Dankeschön geht an alle, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Das Gruppenbild entstand vor der Hotelanlage (Foto: Ruth Imhof-Moser). Mehr Bilder und Infos sind zu finden auf

brauch machen und so viele Vorteile aus dem Kurs mitnehmen können. Weitere Aktivitäten der IG Elternverein und Informationen, wie Jugendliche als Babysitter vermittelt werden, können auf der Homepage www.evwegenstetten.ch eingesehen werden.

den. Die Bad Rheinfelden AG als Betreiberin des sole uno spricht deshalb im Nachhinein sogar von «Glück im Unglück». Die Schadenssumme ist zwar enorm, der Schadensbereich aber stark eingegrenzt. Gerade in den Sommermonaten geniessen die Gäste fast ausschliesslich die Badelandschaft, den grossen Sauna-Aussenbereich und die Auch die Freunde des Hamam werden Liegewiesen im Park; alles Bereiche, die das türkische Dampfbad in den nächsten Wochen wieder nutzen können. vom Feuer verschont blieben.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kaiseraugst und Roche

Kulturwoche am Gardasee

Kurs Spass und alle erhielten nach dem Kurs eine Kursbestätigung. Die Jugendlichen können sich nun an ihrem Wohnort in eine Babysitterliste eintragen lassen und sich so als Babysitter/in vermitteln lassen. Die IG Elternverein Wegenstetten hofft, dass möglichst viele Jugendliche von dieser Möglichkeit Ge-

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Rheinfelden: Saunabereich im sole uno wieder geöffnet

Parteien

Das Wickeln eines Kleinkindes war abwechslungsreicher Bestandteil des Babysitterkurses zVg

SP Kaiseraugst zur vergangenen Gemeindeversammlung (spk) Wie die SP Kaiseraugst schon öfters betont hat, stellt die durch die Gemeindeversammlung am 12. Juni beschlossene Vereinbarung mit der Roche keinen ausgesprochen vorteilhaften Handel dar. Der Gemeinde wird zwar auch in Zukunft eine Brücke über die Autobahn als Zugang zum Wald zur Verfügung stehen. Der Ersatz des Wurmiswegs durch den Ausbau des Sagerwegs stellt aber ausschliesslich einen Realersatz für die Infrastruktur dar. Realersatz in Bezug auf die abgetretene Landfläche gibt es nicht. Gegenüber der im Jahre 2011 vorgelegten Variante sind die Bedürfnisse der Familiengärten neu bis ins Jahr 2050 gesi-

chert. Dasselbe gilt weniger spezifisch für den Kaiseraugster Fussballverein. Das dringend benötigte zweite Fussballfeld könnte in etwa fünf Jahren zur Verfügung stehen. Sollte dies früher der Fall sein, wird die SP nichts dagegen haben. Für beide Infrastrukturen wird die langfristige Nutzung eine Sache der Vertragsverhandlungen des Gemeinderats mit der Firma Roche sein. Und dabei wird das gute Einvernehmen zwischen der Gemeinde Kaiseraugst und der Firma Roche zu spüren sein. Für die Roche besteht jetzt die notwendige Planungssicherheit. Sie kann sich in Kenntnis der Möglichkeiten und im Besitz des Wurmiswegs langfristig ausrichten. Die Weiterentwicklung des gesamten Industriekomplexes ist somit möglich, und die Gemeinde Kaiseraugst darf davon ausgehen, dass sie die Entwicklung dieses wichtigen Steuerzahlers am jetzigen Standort gesichert hat.

Etwas weniger positiv beurteilt die SP die Situation in Bezug auf den Realersatz des abgetretenen Strassenareals. Fakt ist, dass die Gemeinde die 2600 Quadratmeter Landfläche des Wurmiswegs ersatzlos weg gibt. Diese Fläche stellt für die Roche einen Zuwachs von einigen tausend Quadratmetern Nutzfläche dar. Da diese Fläche neu innerhalb des Geländes liegt, kann auch die bisher geltende Strassenbaulinie voll ausgenutzt werden. Zukünftige Lebensqualität Die Würfel sind mit dem Entscheid des Souveräns gefallen. Gespannt wird die SP Kaiseraugst die weiteren Vertragsausführungen kritisch mitverfolgen Es geht jetzt darum, dass für die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner der Neubauquartiere südlich der Landstrasse sowie der Liebrüti und Umgebung mehr getan werden muss.

SP Rheinfelden: Liste für Grossratswahlen steht

(cr) Die Liste der SP Bezirk Rheinfelden für die Grossratswahlen steht und es freut die SP Rheinfelden, dass fünf Mitglieder aus Rheinfelden sich als Kandidierende zur Verfügung stellen. Peter Koller, Alex Bringolf, Sandra Kräuchi, Hans Roth und Gregor Spuhler, alle aus Rheinfelden, vervollständigen die ausgewogene Liste der SP des Bezirks Rheinfelden. Die SP Rheinfelden freut sich auf einen spannenden Wahlkampf. Die Kandidierenden werden sich den Standaktionen der Bevölkerung vorstel- waren einige unterwegs und sammelten www.ref-rheinfelden.ch ganzen Sommer über an Anlässen und len. Bereits in der vergangenen Woche Unterschriften (unser Bild).


Schützen Sie Ihr Hab und Gut!

Restaurant Karlstraße 4 · Rheinfelden Telefon 0 76 23 / 6 18 86 Di bis So von 11 bis 23 Uhr www.cafe-restaurant-paul.de

Ab 3. Juli

Sommer-Plausch

Glas Holunderblüten-Sekt **** Brot mit Griebenschmalz **** Vorspeisenteller mit Salami, Rohschinken, Antipasti und Salatbouquet oder Melone mit Rohschinken **** „Saltim Bocca a la romana“ gebratene Schweineplätzchen mit frischem Salbei und Rohschinken, angerichtet auf fruchtigem Tomatenrisotto oder Hühnerpfännchen „Florentine“ zartes Hühnerbrüstchen mit Blattspinat, Sce Hollandaise und Käse gratiniert, dazu Pommes frites **** Feiner Obstsalat mit Zitronensorbet und Pesto von frischer Minze „Zum Sommer-Preis“ von L Vom 3. Juli bis zum 29. Juli 2012 erhältlich von 17 Uhr bis 21.00 Uhr sonntags auch zum Mittagsessen

Große Auswahl an Beet-u. Balkonpflanzen in Gärtner Qualität

Gartenbau • Floristik Grabgestaltung Werderstrasse 41 79618 Rheinfelden Tel. 07623 / 8255 Fax 799512 www.blumen-renner.com

Mercedes-Benz – Opel • Repa r setzunatur und Insta g ndHol-/B ringse r v ice Absch leppdie nst V erka u Jahres f von Vorfüh wagen - und Gebra r-, ucht-

15,90

Basler Strasse 81 • 79639 Grenzach-Wyhlen • Tel.: 0 76 24-9 18 40 Fax: 0 76 24-91 84 50 • www.autohaus-issler.de • info@autohaus-issler.de

Das wird mein Frühling! Jetzt oben ohne in die Premiumklasse: Mit dem E-Klasse Cabrio und dem SLK-Roadster.

SCHLAFEN WIE AUF WOLKE 7

Bewahren Sie einen kühlen Kopf! Der SLK. Zu frühlingshaften Konditionen.

E 149,–*

SLK 200 Blue Efficiency – Jahreswagen Kaufpreis

ab E 998,–*

38900 Euro

36 Monate

Gesamtlaufleistung

30000 km

Sollzins gebunden p. a.

4,44 %* 15640,18 Euro

*Gültig bis 30.6.2012. Ein Plus3-Finanzierungsbeispiel der Mercedes-Benz Bank AG. Abb. entspricht nicht dem Finanzierungsbeispiel.

hr

Schlussrate

4,35 %

U

Effektiver Jahreszins

v

198,00

Laufzeit

2 ag 2 st bis m uf Sa erka

Mtl. Finanzierungsrate

23479,78 Euro

Gesamtbetrag

nd

20400 Euro

be

18500 Euro

Gesamtkreditbetrag

A

Anzahlung

Schloss Beuggen

(Schloss Beuggen 11)

Fr. 10-18 Uhr / Sa. 10-22 Uhr / So. 11-18 Uhr

Autorisierter Mercedes-Benz Service und Vermittlung, 79618 Rheinfelden, Schildgasse 25, Tel.: 07623-7243-0, Fax: 07623-7243-33, www.autohaus-zimmermann.de, E-Mail: mail@ah-zimmermann.de

Die neue Produktlinie für ein supersoftes Liegegefühl – mit der perfekten Balance aus sanfter Entlastung und gleichzeitiger Unterstützung. *unverb. Preisempf.

bei Rheinfelden

20.-22.7. Autohaus Zimmermann GmbH + Co. KG,

TEMPUR® CLOUD

Das Verkaufs- und Informationsparadies für Garten, Haus, Wohnen und Lebensart  130 Aussteller  Gartenseminare und Vorträge  Schaugärten und Pflanzen  Floristik  Gartenmöbel  Kulinarisches  Dekoration  Kunst  Accessoires  Düfte  Gartentechnik  Gartenbücher Besuchereintritt: 6,- Euro / ermäßigt 5,- Euro (Kinder bis einschließlich 14 Jahre frei) SüMa Maier Messen Märkte und Events GmbH • Tel.: +49 (0) 76 23 / 79 766-0 • Alle Infos: www.diga-gartenmessen.de

Wir beraten Sie freundlich und kompetent zu allen Fragen rund um den gesunden Schlaf:


Damit sie sich aufs Auto verlassen kĂśnnen! Dicke Luft im Auto?

W 19,95

Klima-Basis-Check

Ist Ihr Fahrzeug fit fĂźr die Reise?

Urlaubs-Check

W 14,95

2012

Jahreszeitgerechte Bereifung nĂśtig?

Räderwechsel ab W 19.95

BERATUNGSTAGE

'#,#Ă„,#,#'%&'

AQUANATURE – INNOVATIVE FEUCHTIGKEITSVERSORGUNG

Alles aus einer Hand

1970

Unser Angebot fĂźr Sie:

Tel. 0 76 24 / 64 40 • Gßterstr. 2 79639 Grenzach-Wyhlen e-mail: info@immocomfort.de

www.immocomfort.de

• Garagentore und Antriebe • Bauschlosserarbeiten • Innensonnenschutz • Rolladen, Jalousien • Kunststoff-Fenster • Terrassendächer • Insektenschutz • Haustßren • Markisen • Reparaturarbeiten

Lernen Sie AQUANATURE, die perfekte Pege fßr die Haut ab 30 kennen, die ein „Mehr� an Feuchtigkeit benÜtigt. Wir beraten Sie kompetent rund um das Thema Naturkosmetik und freuen uns auf Sie!

Rosengarten China Restaurant

Chinesisches Spezialitäten Bßffet GRENZACH

seit

Montag - Sonntag (Mittags u.Abends) Sommer-Gartenwirtschaft

WarmbacherstraĂ&#x;e 62

EVg[“bZg^ZGZ[dgb]Vjh

79618 Rheinfelden Tel. 07623 - 14 09 Tel. 07623 - 74 20 40 www.tao-drache.de

@cZZg ;g^ZYg^X]hig#)Ă•,.+&-G]Z^c[ZaYZc IZa#%,+'($&'%+

Öffnungszeiten: 11.30 – 14.30 und 17.30 – 23.00 Uhr

Die Internet-Zeitung fĂźr das Fricktal

... ganz in Ihrer Nähe

rhein

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Casinos „Number Oneâ€? ein Synonym fĂźr moderne Unterhaltung. Die „Nummer Einsâ€? unter den Spielstätten am Hochrhein ist durch Ihr einmaliges Ambiente immer noch der MaĂ&#x;stab fĂźr alle anderen Casinos. Ausser einer Top-Einrichtung im HollywoodFlair ďŹ nden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns fĂźr unsere Gäste gut genug!

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

Wir wĂźnschen Ihnen viel Spass und einen schĂśnen Aufenthalt in unseren Casinos!

och am H

Waldshut-Tiengen Peter-Thumb-Strasse 9 & Carl-Zeiss-Strasse 6/Nähe Neukauf

Albbruck Kraftwerkstrasse 25/Penny-Markt

Laufenburg Stadtweg 2/Direkt am neuen Zoll

Bad Säckingen Direkt an der B 34

LĂśrrach

Neu!

Wiesentalstrasse 81 & Marktplatz 9

Rheinfelden Ochsenmatt/neben Toom

www.hochrheincasino.de


14

fricktal

Streicher- und Panflötenklasse von Matthias Müller

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

Foto: zVg Die Erstkommunikanten aus Arisdorf, Giebenach und Hersberg (10. Juni – Bild links) sowie aus Kaiseraugst (17. Juni – rechts)

Musikmarathon am Jugendmusiktag

Die kostbare Perle Zwei besondere Sonntage in der kath. Pfarrei Kaiseraugst–Giebenach–Arisdorf

Erfolgreicher Auftritt der Musikschule Möhlin (ke) Im Rahmen des kantonalen Aargauischen Jugendmusiktages fand am Samstag in der Turnhalle Fuchsrain in Möhlin ein «Musikmarathon» der besonderen Art statt. Unter dem Motto «Von elf bis elf» wurden in der Tat ganze zwölf Stunden lang nonstop musikalische Darbietungen auf durchgehend hohem Niveau geboten. Alle Musiklehrerinnen und -lehrer präsentierten sich in unterschiedlich grossen Formationen, so war vom Solo-Auftritt bis hin zum 40-köpfigen Ensemble alles vertreten. Auch war das musikalische Repertoire breit gefächert und reichte vom Barock bis zum HipHop.

Während zwölf Stunden Musik kam in keiner Minute Langeweile auf. Die ausgezeichnete Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler durch die Lehrkräfte wie auch ihre gute Zusammenarbeit mit der Musikschulleiterin, Katharina Enders, haben zu einem rundum erfolgreichen Auftritt der Musikschule geführt, die sich so im besten Licht präsentieren konnte. Der Anlass war durchwegs sehr gut besucht und er begeisterte die gutgelaunten Zuhörer immer wieder. Impressionen vom gesamten Wochenende finden sich unter www.jugendmusiktag2012.ch/impressionen.php

(sk) An zwei besonderen Sonntagen feierte die katholische Pfarrei Kaiseraugst–Giebenach–Arisdorf am 10. und 17. Juni die Erstkommunion von 31 Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse. Die Vorbereitung erstreckte sich über das ganze Schuljahr 2011/2012 in Religionsunterricht, Schüler-Gottesdiensten und verschiedenen Treffen innerhalb der Pfarrei. «Ich freue mich sehr auf die Erstkommunion», so konnte man es des Öfteren von den Schülerinnen und Schülern hören. Vorbereitet auf die beiden Sonntage hatten sie sich gründlich. Mit der Hilfe der Eltern, aber vor allem der Katechetin, Franziska Meichtry, und Gemeindeleiter Stephan Kochinky machte man sich zu Beginn des Schuljahres auf den gemeinsamen Weg. «Gott ist uns wertvoll» war das diesjährige Thema. Symbol dafür war die Perle, in Anlehnung an das Gleichnis von der kostbaren Perle aus dem Matthäusevangelium.

Unvergesslich sind die vielen Schülergottesdienste am Mittwoch, die mit einem gemeinsamen Essen im Pfarreizentrum «Am Schärme» begannen und dann in der Kirche mit einem thematischen Gottesdienst ihren Abschluss fanden. Bei diesen Anlässen waren zur Freude aller immer auch viele Elternteile aktiv beteiligt. Unvergessen bleiben aber sicher auch die «grösseren» Treffen wie das Palmbinden mit anschliessendem Palmsonntags-Gottesdienst, der «Aktionstag» oder der Elterntag im Pfarreizentrum «Am Schärme». All diese Anlässe haben sicher dazu beigetragen, dass unter den Schülerinnen und Schülern eine schöne Weggemeinschaft entstanden ist. Auf jeden Fall war jeder sehr beeindruckt, am Erstkommuniontag die Gemeinschaft der Kinder zu spüren und in einer festlich geschmückten Kirche gemeinsam diesen besonderen Moment zu feiern. Unter Mitwirkung von Pater Johnson OCD, Diakon Stephan Kochinky und den Schülerinnen und

Schülern selbst wurde dieser Gottesdienst zu einem grossartigen Erlebnis. Organistin Angelika Hirsch gab sich wie immer alle Mühe, die Sangesfreude der Erstkommunikanten zu wecken. In seiner kurzen Predigt gab Gemeindeleiter Diakon Stephan Kochinky den Erstkommunikanten und Erstkommunikantinnen in bezug auf die Perle vier Punkte mit auf den Weg: Wir sind als Einzelne in den Augen Gottes jeder für sich sehr wertvoll; der Glanz der Perle soll uns dazu anregen, das Licht von Gott weiterzugeben; der Glanz der Perle zeigt uns ein wenig, wie Gott ist; die Perle entsteht aus dem Schmerz der Muschel, Zeichen dafür, dass wir im Leben auch manchmal traurige Momente erleben, in denen Gott aber stets bei uns bleibt. Als Andenken an diesen Tag bekam jeder ein Kommunionkreuz mit einer Perle in einer Muschel, eine Urkunde und ein Büchlein. Seinen Abschluss fand die Erstkommunion am Sommerfest von letztem Sonntag.

Jugendgottesdienst in Wallbach dr) Die Jugendgruppe youth@church der reformierten Kirchgemeinde Stein und Umgebung feiert in der kath. Kirche Wallbach. Ein vielseitiger Gottesdienst mit Musik und Theaterspiel fand am vergangenen Wochenende grossen Anklang. Mitwirkende waren Jugendliche aus der Region, Pfarrer Marc Zöllner sowie Andrea Gross, Betreuerin des Kantorates (Kirchenmusik) in Stein. Englischkenntnisse waren von Vorteil, bereits beim Lesen des Einladungs-Flyers, auf dem Dinge wie Game Over - Retry? New Game? geschrieben standen – sowie auch später bei den Liedern. Das Thema drehte sich um ausweglose Lebens-Situationen, in denen «das Spiel so gut wie aus ist» und um Wege, die aus diesen Situationen raus führen können. Mittels Rollenspielen zeigten die aufgestellten Jugendlichen, wie es einer jungen Lea gehen kann, die es allen recht

machen will, ihrem Freund und auch all ihren Freundinnen und Kollegen. Weil sie dabei zu wenig ehrlich mit sich selbst ist, verstrickt sie sich in ein unheilvolles Lügengewebe. Dass es auch anders gegangen wäre, demonstrierten die jungen Menschen mit einem «Retry», einer Wiederholung des Rollenspiels mit positivem Ausgang. Als Parallele dazu diente die alte Geschichte des verlorenen Sohnes. Dieser tat sehr gut daran, einen Neuanfang zu machen, aus seinen Fehlern zu lernen und zu seinem grossherzigen Vater zurückzukehren. Die Gottesdienstbesucher wurden aufgefordert, selber über Neuanfänge im Leben nachzudenken und als Symbol für gefasste Vorsätze einen Spielchip in bereitstehende Urnen zu werfen. Freude herrschte über die engagierten Jugendlichen, die nicht nur als Schauspieler und Musikerinnen agierten, sondern auch selbst die Idee zum Thema hatten.

Firmung in Möhlin mit Bischof Rein

(eing.) Am Sonntag, 17. Juni, kam Bischof Harald Rein aus Bern, um 15 Firmlingen aus den Kirchgemeinden Magden, Möhlin, Wegenstetten, Hellikon, Zuzgen, Zeiningen und Zürich in der Christkatholischen Kirche St. Leodegar in Möhlin das Sakrament der Firmung zu spenden. Die jungen Erwachsenen baten dabei um eine Stärkung durch den Heiligen Geist, um ihren Weg zu finden. Dabei sprachen sie auch selber aus, was sie im Herzen glauben. Mit der Gemeinde beteten sie das Glaubensbekenntnis, das besagt, dass der dreieinige Gott Liebe ist und uns helfend begleite und vollende. Der Firmkurs stand unter dem Leitmotiv «Holy experiences». Zusammen mit der Gruppe, die am Vortag in Rheinfelden gefirmt wurde, entdeckten sie dank Projekterfahrungen, dass alles miteinander in Beziehung steht. Beispielsweise wa__________________________________________________________________________________________________________ ren sie mit Martin Hohermuth im Biotop singen gerne und die Lieder kommen Möhlin unterwegs, ebenso auf einem von Herzen. Treff ist am Mittwoch, 4. Juli, nachmittäglichen Fussmarsch von Kaiseraugst nach Rheinfelden kamen sie um 14.30 Uhr im ref. Kirchgemeinde- alle ins Gespräch mit ihrem Bischof. (eing.) «Wo man singt, da lass dich nie- haus Rheinfelden, Roberstenstrasse 22. Auch die Begegnung in der Kirche Olsder», sagt das Sprichwort. Die Mitglieder Jedermann ist eingeladen. Auskünfte bei berg mit der Malerin, Cerstin Thiemann, wurde zu einem besonderen Erlebnis. der Parkinson-Selbsthilfegruppe SHG Nora Stork, Tel. 061 855 79 73.

Hinweis

ParkinsonSelbshilfegruppe

Die Firmlinge zeigten in ihrem Bild, bestehend aus Ornamenten, Personen und Gold, etwas von sich persönlich. In der letzten Unterrichtsstunde trauten sie sich ihre Anliegen in Form von Fürbitten auszusprechen, um sie im Gottesdienst von der Gemeinde mittragen zu lassen. Diesen Zusammenklängen gaben sie nun am Firmgottesdienst mit verschiedenen Liedern Ausdruck. Ebenso brachten sie einen visionären Text des Propheten Jesaja vom Friedensreich zur Sprache, wo der Wolf beim Lamm weilt. Mit zwei Worten aus dem Galaterbrief des Apostels Paulus, wo er einerseits die Berufung zur Freiheit und andererseits das Gebot zur Nächstenliebe in Erinnerung ruft, rundeten sie ihre Eindrücke ab. Am Anfang der Predigt fragte der Bischof gut gelaunt, woran sich die Erwachsenen in Bezug auf ihre Firmung erinnerten. Anschliessend an die Mut machende Predigt begleiteten die Firmpaten ihre Firmlinge vor den Bischof. Nach dem Gebet, der eindrücklichen Handauflegung mit Chrisamsalbung und Kerzenübergabe, versammelten sich alle zur Eucharistie. Zum Schluss erhielten die Gefirmten ein «Proviantsäcklein» mit

kleinen symbolischen Zeichen und Geschenken des Pfarrers, der Paten und der Eltern. Es soll sie daran erinnern, dass Religion irgendwie auch «Same und Proviant für später» ist. Der Bischof steckte dazu ein Schäflein, wohl wissend, dass jedes Schaf einen guten Hirten braucht, aber auch, dass jedes Schaf seinen eigenen Kopf hat. Mit der Bibel im Gepäck wurde das Fest im familiären Kreis fortgesetzt. Im Chorbogen hängen die tollen Werke einiger Gefirmten. Unser Bild (Foto: Marco Petraglio): Remo Peronino, Möhlin; Christian Zimmermann, Magden; Marc Bartholet, Zürich; Nils Holer, Möhlin; Robin Derungs, Wegenstetten, Tobias Rügge, Zeiningen; Dario Senn, Zuzgen; Bischof Harald Rein sowie Bischof emeritus F.R. Müller; Ramona Böni, Claudia Fischler, Danja Lützelschwab, Sandra Weber, alle Möhlin; Isabelle Schlienger, Hellikon; Sarah Müller, Janine Müller und Fabienne Mahrer, alle in Möhlin. Hinter den Ministranten stehen die Pfarrer Teun Wijker, Kai Fehringer und Eugen Herzog (v.l.).


. . . weiterre

5073 Gipf-Oberfrick Landstrasse 52 Tel. 062 871 13 34 Fax 062 871 16 52 info@hego.ch

Aktionsangebote

finden Sie bei uns im Fachgeschäft !

Feuerlö sch-S -Spray zur eff ffektiven Bekämpf Bränden der Brran dkla l ss i der En in tste leistungsf hungsphase ffäähige Fe uerllö wird wie ösc ein n angewen e norrmalle Sp det, best ens gee Auto, Ca t, mping, F erienhau Wohnun g, lö ösc Oelb bstt brände in ht selb Pfa f nnen in nnert Sek unden, v o Feuerwe hr und P n olizei getestet und ffür g ut befunden w 2652501 orden, 500 g

Brauseg verchromt 1,8 m, Br 1 noppen f Kalkentfe 5970595

family pack

85

20.

hego.ch

9.–

statt 41.70

statt 18 .–

Batterien «Lon glife» AA 12 Stüc ü k, k 1, 15V 2802015

11.25

statt 22.50

eckschlüssel-S Sa attzz 4-teilig, mit Stecks 4 chlüssel ¼“ un nd ½“, schaltkna n rren, Bit-EEiinsät zen usw. 0932

195.–

Ta aschenlamp pe Micro AAA 12 2,5 5 cm, inkl. Clip, Re servebirne und 2 B Batt tterie i n 2806107

19.45

statt 38.95

hr Zeitschalltu bereich, nb ne n In n für de t e, peicherrplätz 8 Sp tor, ra n ne ge Zufallsg 5 Monate, e r rv e es Gangr i . in I tervall 1 m kleiinstes In 2872703

20

23. inkl. vRG

statt 46.40

statt 390.–


Reisbesen 6-Band, Holzstiel r 5814637

55..50

statt 8.75

TOPHITS

at e Vorr solang

azi riemag Indust 123 928-1 l den, n en Schubla nwände 2 chublad it m 8 miit Tren ar Stahl,l, S s n u e a d la l i in b z b u Maga n, Sch beschrift cm propyle t ketten 0,6 6 x 15 aus Polly r und mit Eti ilba 41,7 x 3 e ), rt h c te li n lt l u ä ehör erh (als Zub 3 293412

25

47.

Kleinteile offffer PSB 4 -32 miit 32 festen n Fääch hern n, Pollypropyl Schieb en, beverschlüsse , 33,8 x 5,7 x 2 32416 29 26 cm

Transportrolly Stahlrohr-Rahmen mit Alu-Schaufel, u-Schaufe zusammenklappbar, Tragkraft kraft 90 kkg, Schaufelgrösse 48 x 25 cm, Masse aufgeklappt 48 x 41 x 76-99 cm, zusammengeklappt 48 x 6 x 73 cm 2033033

10.15 Treteimer cm, ø 16,5 cm nox, Höhe 25 In 5971866

49.– 49

45

17.

statt 59.–

Kunststoff-Rollbox stapelbar, 60 x 40 x 33 cm 2927291

50

1 19 19.

Klapptritt Plus Stahlrohr lackiert, rutschf Stufenbelag, zusammenk ganze Höhe 89 cm, Plattformhöhe 47 cm, Trittbrettgrösse 42 x 50 c 5893300

50

19. 19

statt 25.10

Stapelbehälter Inhalt 52 l, Kunststoff, 60 x 40 x 29 cm, lebensmittelecht 2927630

statt 25.–

www.eh-workshop.ch www.eh-workshop.ch

solange Vorr at

339.–– 39 39.

statt 62.25


Winkelschleifer GWS 660 Pr Professional ofessional 660 W, Scheiben ø 115 mm, mit Spindelarretierung und Zweilochschlüssel, (ohne Trennscheibe) 3405339

85.– 85 .–

statt 125.–

inkl. vRG

atz Steckschlüssel-S dium-Stahl, ad an -V om r 25-teilig, Ch matt verchromt 1371707

16.–

Akku-Bohrmaschine GSR 14,4 V-Li 14,4 V, V, Li-Ionen, Li-Ion 2,6 Ah, 2-Gang mit 13 mm-SS-Bohrfutter, mit neuartiger, kombinierter LS-Boxx als Geräte- und Werkzeu mit diversem Zubehör und 2 Akkus 3402443

479.– 479 9– 9. inkl. vRG

Bit Box 2786 18-teilig, mit Aussensechskant ¼“, 6,3 mm, mit Bits orxschraub orxschrauben für Schlitz-, Kreuzschlitz (Ph+Pz)-, Inbus- und TTorxschrauben 1448471

500

17 17.

statt 26.50

Ringgabelschlüssel-Satz 14-teilig, Grössen 8-19, Chrom-Vanadium 1320027

39.– 39. 39 9– 9.

Multitool Gehäuse aus Alu, mit Zange, Messer, Feile und weiteren 15 Funktionen 1054170

25.–– 25 25.

statt 40.20

statt 49.–

Briefkasten «Gotthard» Stahlkonstruktion sendzimirverzinkt, wetterfest, pulverbeschichtet RAL 7016, Front aus Chromstahl, 418 x 310 x 303 mm, Post-Norm 8484446

199.– 19 99 – 99.

statt 259.–

statt 609.–


Komfortklasse n Heimwerker für den anspruchsvollen

Gitterrost-Sicherung GS40 SB hervorragender Schutz gegen Hauseinbrüche via Kellerlichtschacht, mit 2 starken Ketten, alle Bestandteile aus verzinktem Stahl, inkl. 2 Hangschlösser, kompl. mit Schrauben und Dübeln und genauer Montageanleitung 8279002

55 – 55.–

Hochdruckreiniger K 5.91MD 230 V, V, 2 kW, max. 140 bar, Fördermenge max. 490 l/h, mit 7,5 m Hd-Schlauch, Vario-Power-Strahlrohr, Dreckfräser und 2 Reinigungsmitteltanks, Gewicht 15,2 kg 3700135

statt 85.50

435.– 43 35 35.–

Vierrerp erpack

statt 580.–

inkl. vRG

Umreifungsgurt-Set 2 x 2 m Bruch 250 kg und 2 x 3 m Bruch 500 kg 2648160

500

13 13.

statt 17.–

r 5-er Fahrradstände m, if n von 35-55 m R ife Re r f fü t, t hl verzink Stah , m cm 30 d Ra zu d Ra nR ZZwisschenraum vo r Wandmontage, fü f ch au e et ign e ge , Tiefe 39 cm s mtlänge 160 cm Gesa 8383648

Was a serkanister aus Polyethyylen,, leb ensmittelecht, m t Ablassh mi hah hn,, zerlegbar und einfach zu reinigen, n robus u t und uneempfind lich gegen Schlag geeiin nwiirkkku un ng, Ve Verschlusskap pp pee mit Fixier i ba b nd d geegen Ve Verlust gesichert, 20 l 9305137

n er 3-er Fahrradständ n 35-55 mm, von Stahl verzinkt,, für Reiiffen R d 24 cm, d zu Rad Zwischenraum von Rad h m, Höhe 33 cm f 3 iiefe Gesamtlänge 73 cm, T 26 cm 8383580

43.–

85.–

12.– © e+h 4658 Däniken . Preis- und Modelländerungen vorbehalten . Preise in CHF inkl. MwSt, vEG, vRG und VOC . 07-08/12 . gültig bis 31. August 2012 oder solange Vorrat

Persönli lich

Pra P raktiisch sch

Pro P rofessi ssionell ll

Öffnungszeiten Dienstag - Freitag 07.30 - 12.00 Uhr + 13.30 - 18.30 Uhr Samstag

07.30 - 16.00 Uhr durchgehend

Montag ganzer Tag geschlossen . . . weitere Standorte rte unter

www.eh-workshop.ch www. www.eh-worksho shop.ch

5073 Gipf-Oberfrick Tel. 062 871 13 34 info@hego.ch

hego.ch


fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

19

fricktal

Wohnen im Dorfzentrum Gründung Wohnbaugenossenschaft Wittnau geglückt (gh) Im bis auf den letzten Platz besetzten «Kronenstübli» wurde die Wohnbaugenossenschaft Wittnau gegründet. Ziel ist es, im Gebiet Dorfzentrum/Landi ein Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage und je nach Bedarf Räume für Kleingewerbe zu erstellen.

Brogli’s Kirschen-Pflückerinnen nach getaner Arbeit. Dank der gedeckten Anlage überstanden die Kirschen die kräftigen Gewitter der vergangenen Woche mit heftigem Regen und Hagelschlag unbeschadet Foto: zVg

«Chomm mir wei go Chrieseli günne...» Kirschenernte auf dem Widmatthof in Zeiningen in vollem Gange (pd) «Chumm mir wei go Chrieseli günne...» So könnte es tönen, wenn Roland Brogli vom Widmatthof mit seinen Leuten zum Kirschenpflücken zieht, wo die ersten Sorten bereits geerntet und verarbeitet sind. Auf dem Widmatthof in Zeiningen ist die Kirschenernte in vollem Gang. Obwohl das Wetter im Frühling, als auch im Frühsommer, längst nicht ideal war für den Kirschenanbau, überraschen die Bäume mit gutem Behang und vollreifen, knackig süssen Früchten. Während der Kirschblüte herrschten oftmals tiefe Temperaturen, was die Bienen bewog, im Stock zu bleiben. So kamen an ihrer Stelle auf dem Widmatthof erstmals Hummeln zum Einsatz, die auch bei Temperaturen von unter zehn Grad von Blüte zu Blüte fliegen und ihr damit zur Befruchtung verhelfen. Auch nach der Blütezeit herrschten längst nicht immer optimale Verhältnisse. Das kam jedoch den frühen Sorten «Coralis» und «Merchant» zugute. Der Behang war nicht übermässig und die einzelnen Früchte hatten Gelegenheit, sich zur vollen Grösse zu entwickeln. Diese «ersten Kirschen» sind bereits gepflückt und verkauft. Es naht die Haupternte Im Verlaufe dieser Woche setzt die Haupternte mit den Sorten «Techlovan», «Kordia» und «Oktavia» ein. Diese Sorten mit einem Anteil von 50 Prozent bilden den Hauptteil der Kirschenernte. Die Krone gebührt der Sorte «Techlovan» mit den grossen, schwarzroten Kirschen mit ihrem festen Fruchtfleisch und dem süss-würzigen, ausgesprochen aromatischen Geschmack. Die Züchtungen «Kordia» und «Techlovan» stammen aus Tschechien. Bei den «Techlovan» gilt es zu beachten, den Baum bei der Pflege, beim Baumschnitt im Winter, auf hängende Äste zu schneiden. Dadurch bringt der Baum mehr Früchte und die einzelnen Kirschen werden nicht so gross, dass sie aufplatzen. Aus diesem Grund wird dieser Sorte nach dem Decken der Kirschenanlage mit Kunststoff-Folien auch

kein Wasser mehr zugeführt. Bereits hohe Luftfeuchtigkeit vor der Vollreife kann diese Kirschen zum Platzen bringen. Während der Blütezeit hingegen muss der Baum hinlänglich mit Wasser versorgt werden. Damit wird die Entwicklung der Blüten gefördert, zusätzlich Nektar produziert und der Bienenund Hummelflug gefördert. – Landwirtschaft und insbesondere der Kirschenanbau erfordern je länger je mehr ausgesprochenes Fachwissen und das immer in Übereinstimmung mit der Natur und den entsprechenden Wetterverhältnissen. Wenn dann im Juli die «Regina» reifen, hat die Vollernte ihren Höhepunkt erreicht. Kirschen als Zwischenverpflegung Kirschen eignen sich hervorragend als Zwischenverpflegung und für unterwegs. Auch im Schwimmbad lassen sie sich genüsslich zerkauen und geniessen. In den Kirschen stecken kaum Kalorien; sie enthalten aber die Vitamine B und C, Eisen, Kalium, Calcium und Magnesium. Kirschen eignen sich vorzüglich zum Backen als Kirschenwähe, Kirschenauflauf, aber auch als Donauwelle oder Kirschenstrudel. Wer seine frischen Kirschen nicht alle auf einmal essen will, kann sie ebenso einfrieren, einkochen, kandiert veredeln oder Konfitüre daraus machen. Am besten schmecken die Kirschen aber noch immer frisch vom Baum. Die vollreifen Kirschen bekommen Kunden pflückfrisch in Brogli’s Hofladen auf dem Widmatthof in Zeiningen und am Mittwoch und Samstag auf dem Rheinfelder Wochenmarkt. Öffnungszeiten von Brogli’s Hofladen auf dem Widmatthof während der Kirschenernte: Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis18.30 Uhr, Freitag von 8 bis 18.30 Uhr, Samstag von 8 bis 16 Uhr und Sonntag von 13 bis 17 Uhr. Das Team von Brogli’s Hofladen heisst aber ebenso herzlich willkommen auf seiner neuen Homepage www.brogli’s.ch

Geplant sind hindernisfrei gebaute Wohnungen, die mit einem Lift erschlossen werden. Die ideale Wohnlage im Dorfzentrum bietet sich für «Wohnen im Alter» an. Dennoch ist es durchaus erwünscht, dass die Wohnungen an Personen jeden Alters vermietet werden können. Die Stiftung für das Alter Wittnau hat zugesichert, sich mit einem namhaften Beitrag am Projekt zu beteiligen. Gleichzeitig ist vorgesehen, dass die Landi Wittnau-Wölflinswil ebenfalls ein Gebäude erstellt. Darin sind Mietwohnungen in der gleichen Art wie die Genossenschaftswohnungen sowie Räume für den Laden vorgesehen. Für den Vorstand stellen sich folgende Personen zur Verfügung: Rolf Speiser, Präsident; Gertrud Häseli, Vizepräsidentin; Astrid Bründler, Aktuarin; Florian Steffen, Finanzen, Bau; Roger Brogli, Bau. Es trugen sich 22 Personen als Gründungsmitglieder und 2 Personen als Mitglieder der Wohnbaugenossen-

Die aktuelle Situation im Dorfzentrum von Wittnau

schaft ein. Die Statuten und der Gründungsbericht wurden genehmigt und die ersten Anteilscheine wurden gezeichnet. Klares Ziel der Wohnbaugenossenschaft ist es, das Projekt möglichst bald zu realisieren. An der Gemeindeversammlung im Herbst war einem Kredit für eine Beteiligung der Gemeinde zugestimmt worden. Ziel der Gemeinde ist

Foto: zVg

es, einen Teil des Platzes im Dorfzentrum für öffentliche Interessen frei zu halten. Dies umfasst Platz für Veranstaltungen, Parkplätze und wohl auch einen Entsorgungsplatz. Gewünscht ist, dass sich auch die Kirchgemeinde am Projekt von grossem öffentlichem Interesse beteiligt und so auch die Parkplätze für die Kirchenbesucher sichergestellt sind.

MBF-Bewohner auf Spritzfahrt (al) Das Areal der Stiftung MBF verwandelte sich vorletztes Wochenende zu einem Treffpunkt für amerikanische Sportwagen. 22 Dodge Viper hatten sich am Samstagvormittag in Stein eingefunden, genau beobachtet von 30 Menschen mit einer Behinderung der Stiftung MBF. Für sie erfüllte sich ein lange gehegter Wunsch, denn der Dodge Viper Club of America lud zu einer Spritzfahrt ein. Kaum auf dem Parkplatz angekommen, stand bereits ein Bewohner der Stiftung MBF daneben, um sicher zu gehen, dass

Kurzmeldung

der Wagen auch ja nicht ohne ihn abfährt. Schnell war die Zuteilung geregelt und es konnte losgehen. Die vorbeifahrenden Passanten staunten nicht schlecht, als beinahe zwei Dutzend Dodge Viper auf die Hauptstrasse Richtung Schupfart abbogen. Die Tour führte die Menschen mit einer Behinderung via Magden auf den Flugplatz in Schupfart, wo ein feines Mittagessen auf sie wartete. Nachdem die Gruppe die Flugzeuge von innen und aussen bestaunt hatten, ging

die Spritzfahrt in den schnellen Wagen weiter, bis am Nachmittag alle wieder in Stein einfuhren. Nicht nur für die Bewohnerinnen und Bewohner der Stiftung MBF war dies ein ganz besonderer Tag, auch die Mitglieder des Dodge Viper Clubs hatten sichtlich Spass. «Für uns sind solche Anlässe etwas ganz besonderes», erklärt Ralph Läuffer, Organisator des Ausflugs und fügt an: «Es freut uns, wenn wir die strahlenden Augen der Menschen mit einer Behinderung sehen.»

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Pro-SenectuteSeniorenferien in Interlaken

(eing.) Am 19. Mai reisten 22 Seniorinnen und Senioren und 5 Betreuerinnen mit dem Car für eine Woche nach Interlaken. Der Chauffeur brachte die Ferienhungrigen gut ins Hotel Artos, wo bereits _______________________________________________________________________________________ ein feines Mittagessen duftete. Nach dem Essen bezogen die Feriengäste erwartungsvoll ihre Zimmer. Manch «Oh», oder «Schön» war zu hören, waren doch die Zimmer gemütlich und die Aussicht Raiffeisenbank Regio Frick wunderschön. Bei idealem Wetter verbrachten die Seniorinnen und Senioren (pd) Der 42. Internationale Raiffeiseneine erlebnisreiche Woche. Bei der MorJugendwettbewerb stand unter dem gengymnastik, beim Singen oder SpieMotto «Jung und alt: Gestalte, was uns len sah man nur fröhliche Gesichter. Die verbindet!» Knapp 40 000 Kinder und JuAusflüge zu Fuss, mit dem Schiff, der Bögendliche aus der ganzen Schweiz, dardelibahn oder dem Bus machten allen unter 200 aus der Region Frick, haben viel Spass. Unvergesslich das Dessert am weltweit grössten Mal- und Quizim 18. Stock und als Höhepunkt das Mitwettbewerb mitgemacht. Die 5. Klasse der Primarschule Oeschgen hat den Kainz, Vorsitzender der Bankleitung, an fiebern der fünf mutigen Flieger mit toldie 5. Klasse der Primarschule Oesch- ler Landung direkt vor den Gästen aus Klassenpreis gewonnen. Foto: zVg dem Fricktal auf der grossen Wiese. Im Unser Bild: Checkübergabe durch Alfons gen

Kurzmeldung

Klassenpreis für Oeschgen

Hotel Artos wurden sie die ganze Woche verwöhnt und viel zu schnell verging die Zeit und es hiess Abschied nehmen. So kehrten die Feriengäste etwas müde,

aber mit vielen schönen Erinnerungen an ihre Wohnorte zurück. Der Dank geht an alle, die sich für diese tolle Woche eingesetzt haben.


20

fricktal

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz gleichmässig mit einer Gabel gut einste- und dem Rahm mischen. In einen Rahmchen. Den Sirup darüberlöffeln. Den Ku- bläser füllen. Mit einer Gaskartusche befüllen, gut schütteln und mindestens 2 chen vollständig erkalten lassen. Stunden kühl stellen. Für den Kleinhaushalt 3. Die beiseitegestellten Himbeeren Springform von 16 cm Durchmesser: mit der zweiten Portion Zucker (2) sowie Zutaten halbieren. Die Backzeit redu- dem Orangensaft sorgfältig mischen ziert sich um etwa 10 Minuten. und in Dessertgläser füllen. 4. Vor dem Servieren den Rahmbläser Pro Stück 5 g Eiweiss, nochmals gut schütteln und den 20 g Fett, 42 g Kohlenhydrate; Schaum über die Beeren in die Gläser 370 kKalorien oder 1549 kJoule spritzen. Sofort servieren. Lactosearm Purinarm

Montag bis Sonntag 2. bis 8. Juli

Rezept Annemarie Wildeisen

Himbeer-LimonenKuchen Ergibt etwa 12 Stück Butter und Mehl für die Form 225 g weiche Butter 200 g brauner Zucker 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker 1 Prise Salz 4 Eier abgeriebene Schale von 1 Limone 2 Teelöffel Limonensaft 40 g gemahlene Mandeln 250 g Himbeeren 225 g Mehl Limonensirup: 4 Limonen 125 g brauner Zucker 1. Den Boden einer Springform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier belegen und den Rand aufsetzen. Papier und Rand gut bebuttern und mit etwas Mehl bestäuben. Die Form kühl stellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 2. Die weiche Butter, den Zucker, den Vanillezucker und das Salz zu einer luftigen Masse aufschlagen. Dann ein Ei nach dem anderen unterrühren, dabei jedes Mal 30 Sekunden rühren, bevor das nächste Ei dazukommt. Die Limo-

Kurzmeldung

Rezept Florina Manz

Himbeer-CampariSchaum

nenschale, den Limonensaft und die Mandeln mit einem Gummispachtel unterziehen. 3. Die Himbeeren mit 1 Esslöffel des Mehls sorgfältig mischen. Beiseitestellen. Das restliche Mehl unter den Teig ziehen. 4. Etwa zwei Drittel der Himbeeren sorgfältig unter den Teig heben. Diesen in die vorbereitete Form füllen. Die restlichen Beeren darüberverteilen; sie sin-

4-6 Personen 500 g Himbeeren 30–40 g Zucker (1), je nach Süsse der Früchte ½ dl Campari 100 g Joghurt ken beim Backen leicht ein. 1 dl Rahm 5. Den Kuchen im 180 Grad heissen 2 Esslöffel Zucker (2) Ofen auf der zweituntersten Rille etwa ½ dl Orangensaft 50 Minuten backen. 1. Von den Himbeeren 200 g beiseite6. Inzwischen für den Limonensirup den Saft der Limonen auspressen. In ei- stellen. Die restlichen Himbeeren mit ner kleinen Pfanne mit dem Zucker unter der ersten Portion Zucker (1) sowie dem Campari in einem hohen Becher mit dem Rühren erhitzen. 7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Stabmixer pürieren. Das Himbeerpüree Sorgfältig den Formenrand entfernen. durch ein feines Sieb streichen. 2. Das Himbeerpüree mit dem Joghurt Die Oberfläche des Kuchens sofort

Für den Kleinhaushalt 2-3 Personen: Lässt sich nur in der rezeptierten Menge zubereiten, damit der Rahmbläser optimal befüllt ist. Der Schaum ist im Rahmbläser 3–4 Tage haltbar. Pro Portion 2 g Eiweiss, 7 g Fett, 20 g Kohlenhydrate: 158 kKalorien oder 663 kJoule Glutenfrei Purinarm

Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

_______________________________________________________________________________________

FC Aarau zu Besuch in Ueken (eing.) Anlässlich der Fussball-EM-Beiz in Ueken ist es einem Mitglied der Kulturkommission sowie des Fanclub «Red White Black» gelungen, für einen Abend drei Spieler des FC Aarau als Gäste einzuladen. Voller Erwartung und mit teilweise sichtbar klopfendem Herzen versammelten sich die grossen und kleinen Fans in der Schmiedstube. Fleissig verteilten Joel Mall, Igor Nganga und Olivier Jäckle Autogramme und hatten auch Zeit für einen Schwatz. Voller Stolz posierten alle für ein Gruppenfoto.

Reger Andrang am Blutspendetag in Frick (eing.) Der Samariterverein Frick konnte am Blutspendetag im ref. Kirchgemeindehaus in Frick bei herrlichem Sommerwetter viele treue Blutspender und etliche Spender, die zum ersten Mal da waren, begrüssen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die

mitgeholfen haben, damit dieser Tag wieder einmal zu einem grossen Erfolg wurde. Ein besonderer Dank geht an die Blutspender, die mit ihrer Blutspende Leben retten werden. Danke! Für 50 Mal Blutspenden wurden die Herren Hassler, Wehrli, Brogle, Bussinger und Burgi ausgezeichnet. Zum 75. Mal spendete Herr Krebs sein Blut. Unser Bild (Foto: zVg): Herr Wehrli und Herr Burgi wurden je für 50-malige Blutspende ausgezeichnet.

Sehr gut besuchtes Fussballbeizli Dass die Schweiz nicht zu den EM-Teilnehmern gehört, davon merkt man im Fussballbeizli kaum etwas. Der Geheimtipp – der eigentlich längst nicht mehr geheim ist – wird sehr gut besucht und die Stimmung ist ausgelassen. Fussballbegeisterte jeden Alters sitzen zusammen und geniessen das Ambiente. Alle haben ihren Favoriten gefunden EM-Beizli-Zeit vorbei. In ungefähr 715 der nächsten Fussball-Weltmeisterund schon bald wird der Sieger gefeiert. Tagen, am 12. Juni 2014 findet in Sao schaft statt. Die Vorfreude darauf beMit dem Schlusspfiff ist auch die Ueker Paulo in Brasilien das Eröffnungsspiel ginnt am 2. Juli 2012!

4 6 1 5 3 6 1 7 3 Sonntägliches Champagner - Frühstücksbuffet 10–13.30 h auf der Rheinterrasse (bei schlechtem Wetter drinnen) Reservation T +41 61 836 66 33

6 9 8 4

5 8 7 7 7

9 6 5 2

8 3 9 6 5 6 2 Auflösung Nr. 25


21

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Vom Fernweh gepackt

Wasser Wasse ...

Edgar Maier aus Laufenburg lebt jetzt auf den Philippinen LĂśsungen, die sich gewaschen haben

Edgar Maier, ein echter Laufenburger, ist seit jungen Jahren fasziniert von der weiten Welt. Nach seiner Pensionierung vor rund vier Jahren packte er seinen Koffer und reiste nach Asien. Heute lebt er die ßberwiegende Zeit des Jahres auf den Philippinen. Regelmässig einmal im Jahr kehrt er fßr mehrere Wochen immer wieder nach Laufenburg zurßck.

Ankli Haustechnik AG ZĂźrcherstrasse 29 4332 Stein AG Tel. 062 873 22 12 www.ankli.info

Wärmetechnik • Spenglerei • Sanitär

Sonntag, 1. Juli

Flohmarkt

CHARLOTTE FRĂ–SE

www.zulaufquelle.ch ¡ 5107 Schinznach-Dorf ¡ T 056 463 62 82

beim Er wurde in Laufenburg als einer von zwei BrĂźdern seinen Eltern, Ernst und Olga Maier, geboren. Er entstammt der alten Bäcker-Familie Maier und so lag es fĂźr ihn nahe, einen Beruf in diesem Be20% auf alle Sommerartikel reich zu erlernen. Er erlernte das Handwerk des Konditors/Confiseurs bei der renommierten Basler Confiserie BĂźcheli. In dieser Zeit breitete sich sein Fernweh bereits in ihm aus und nahm einen festen Platz ein. Er war immer wieder fasziniert von den Berichten, welche weitgereiste Kollegen von ihren beruflichen und teils abenteuerlichen Aufenthalten im Ausland erzählten. ÂŤIch spĂźrte KostĂźmverleih schon damals, ich will raus aus der Ă–ffnungszeiten: EngeÂť, betonte Edgar Maier. Dennoch Mi bis Fr 13–18.30 Uhr / Sa 11–14.00 Uhr sollten noch etliche Jahre ins Land zie- Edgar Maier schätzt das Laufenburger Städtli, dennoch zog er in die Ferne und lebt nun den grĂśssten Teil des Jahres auf hen, bis er den Sprung in die weite Welt den Philippinen Foto: Charlotte FrĂśse tätigte, den er nun in vollen ZĂźgen geniesst. tionen in der Wahlheimat anzupassen. lebt als Tourist mit Schweizer Pass auf aber auch, mit Kollegen bei einem guten Lebenstraum erfĂźllt Dabei lernte er auch, zufrieden zu sein den Philippinen, zu verlängern. Diese Kaffee und einem feinen Gipfeli zu sitzen Ăœberraschen Sie Ihre Lieben mit 1980 stieg er ins Geschäft seiner Eltern, mit dem, was sich gerade bietet, und das Kleidervorschrift ist in Asien allgemein und Ăźber ÂŤGott und die WeltÂť zu diskutieeiner Fahrt auf dem Dieselzug: ren, wie er betont. Dennoch Ăźberwiegt und den Philippinen im Besonderen, sei oftmals alles andere als Perfektion, das CafĂŠ Maier in Laufenburg, ein. 18 jeden Mittwoch, 13 bis 16.30 Uhr. Jahre fĂźhrte er das Geschäft selbständig erzählt er. So berichtet Edgar Maier da- obligatorisch fĂźr sämtliche BehĂśrden- bei ihm das Fernweh, das ihn immer wieZulauf AG, Baumschulbahn zusammen mit seinen Eltern. Erst mit von, dass sich das Stromnetz immer wie- gänge und dementsprechend auch der in die weite Welt fĂźhrt. Der Kontakt 5107 Schinznach-Dorf seiner Pensionierung, und durch etliche der verabschiedet und Klimaanlagen gross angeschrieben an der TĂźre zum je- mit seiner Familie und den Freunden Reisen vor allem in den asiatischen oftmals eigentlich eher Attrappen sind. weiligen Office. Leute, die nicht ordent- rund um Laufenburg reisst auch aus der Raum wohl vorbereitet, erfĂźllte er sich Er erzählt auch davon, wie es sich eine lich gekleidet sind, werden in der Regel Ferne nie ab. Vor allem via Internet ist seinen Lebenstraum, in einem fernen Schlange im Hotelzimmer gemĂźtlich zurĂźckgewiesen, berichtet Maier. Dass Edgar Maier, der zudem während 13 Jahmachte und der Verkehr zwar chaotisch diese Regel wohl nicht immer Anwen- ren Zunftmeister der Narro-AltfischerLand zu leben. ÂŤIch habe kein Heimweh, das Fernweh erscheine, aber dennoch funktioniere dung findet, zeigte sich bei seinem Be- zunft war, stets auf dem Laufenden, was ĂźberwiegtÂť, betont der 69-jährige Edgar und Regeln individuell ausser Acht ge- hĂśrdenbesuch. Er kam sich total ÂŤover- im Fricktal los ist. Maier, der sich gerade in seiner ÂŤalten lassen werden. Immer wieder Ăźberra- dressedÂť vor, denn Shorts waren bei den ÂŤIch habe hier auf den Philippinen einen HeimatÂť Laufenburg auf ÂŤHeimaturlaubÂť schend in mannigfacher Art und Weise, Ăźbrigen Besuchern an der Tagesord- schĂśnen Platz gefundenÂť, betont Edgar Maier, der fĂźr sein jetziges Lebensumbefindet. Etwa 1,5 Stunden von Manila, seien auch die notwendigen BehĂśrden- nung. der Hauptstadt der Philippinen, entfernt, gänge. Edgar Maier erzählt beispiels- Edgar Maier schätzt aber auch das Lau- feld die Weite der Landschaft ebenso gelebt er nun in einer kleineren Stadt, nahe weise davon, dass er fĂźr alle Eventualitä- fenburger Städtli mit seinen verwinkel- sucht hat, wie die Wärme und die Nähe des Meeres, die meiste Zeit des Jahres. ten gerĂźstet, mit einem Hemd mit lan- ten Gassen und dem ganz besonderen zum Meer. Edgar Maier betont aber Dennoch erlebt er dort nicht einen gen Ă„rmeln, langen Hosen und ge- Flair einer mittelalterlichen Stadt, das auch: ÂŤNichts ist endgĂźltig.Âť Denn wenn immerwährenden ÂŤStrandurlaubÂť. Wich- schlossenen Schuhen ins entsprechen- ihn immer wieder staunen lässt, wenn er ihn das GefĂźhl erreiche, wegzugehen, welchen GrĂźnden der Einwender diesen andetig war es fĂźr ihn, sich den Lebenssitua- de BĂźro ging, um sein Visa, Edgar Maier auf ÂŤHeimaturlaubÂť ist. Er schätzt es dann wird er weiterziehen, betont er. ren Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Ausug ins Panzenparadies

Baubewilligungen

Stein Baubewilligung Der Gemeinderat hat die folgende Baubewilligung erteilt: Baugesuchsnummer: 2012/02; Bauherrschaft: Novartis Pharma AG, Campus, 4056 Basel; Grundeigentßmer: Novartis Pharma Stein AG, Schaffhauserstrasse 101, 4332 Stein AG; Projektverfasser: Zwimpfer Partner AG, Architekten, Flßelastrasse 31a, 8047 Zßrich; Bauvorhaben: Bau 168 Powerhouse Projektänderung: grÜssere Grundfläche und ein zusätzliches Geschoss; Parzelle Nr.: 682, GB Stein AG; Strasse: Schaffhauserstrasse 101.

Mittagstisch Wir treffen uns Ăźbermorgen Freitag, 29. Juni, um 11.30 Uhr in der Cafeteria MBF. Herzlich willkommen! Liz Binkert, Tel. 062 873 17 41.

trieben und der Organisator FTV Stein freut Pergola; Ortslage: Parz. 1468, Bodenackerstrasse, Sisseln. Unser Grillhock findet am Freitag, 29. Juni, ab sich auf viele Zuschauer. 19 Uhr beim Park 91 statt. Bauherrschaft, Grundeigentßmer, Projektverfasser: Hans Trittenbach und Margrith HahnSteichocher kamper, Bodenackerstrasse 14 B, Sisseln; BauUnser nächster Kochabend findet am 29. Juni vorhaben: Dachfenster- und Tßreinbau / Wärstatt. Verantwortlich ist die Gruppe 2. Wer vermepumpe, Liegenschaft Hauptstrasse 29 hindert ist, meldet sich bei T. Linder ab. (AGV-Nr. 73); Ortslage: Parz. 317, HauptstrasEn Guete!. se, Sisseln. Ortsbßrger- und EinwohnerFrauenturnverein gemeindeversammlung vom 28. Juni Die Baugesuche liegen vom 2. Juli bis 2. August Sommerschlusshock vom 2. Juli. Wir treffen Die Ortsbßrgergemeindeversammlung beginnt 2012 auf der Gemeindeverwaltung Üffentlich uns um 19 Uhr bei der reformierten Kirche zu um 19 Uhr, diejenige der Einwohnergemeinde auf. Gegen diese Bauprojekte kann während einem Spaziergang und grillieren anschlies- um 19.30 Uhr. der Auflagefrist beim Gemeinderat Sisseln send in der MBF. Bitte Geschirr und etwas zum Bitte beachten Sie, dass die Versammlungen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Bräteln selbst mitnehmen. Getränke, Salate aufgrund der zahlreichen Traktanden jeweils Frist kann nicht verlängert werden. Die Einund Desserts werden gespendet. Wir freuen eine halbe Stunde frßher beginnen. Wir freuen wendung muss vom Einwender selbst oder von uns auf einen gemßtlichen Abend mit mÜg- uns auf Ihre Teilnahme. einer von ihm bevollmächtigten Person verlichst vielen Turnerinnen. fasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen AnBaugesuche – Öffentliche Auflage Schnurball on the beach trag und eine Begrßndung zu enthalten, d.h. es Nicht vergessen, am Freitag, 6. Juli, Schnurball Bauherrschaft, Grundeigentßmer, Projektver- ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwenon the beach ab 19 Uhr bei der Dreifachturn- fasser: Rolf Lingg und Ulrike Stoye Lingg, Bo- der anstelle der nachgesuchten Baubewillihalle in Kaisten. Es wird eine Festwirtschaft be- denackerstrasse 20 D, Sisseln; Bauvorhaben: gung beantragt, und es ist darzulegen, aus

Feuerwehrverein

Sisseln

-œ˜`iÀÛiÀŽ>Ă•v ĂŒiĂ€ Ă•Â˜Ăƒ >Ă•VÂ… Ă•Â˜Â°V iĂƒĂ•VÂ…i˜ -ˆiÂ?‡“ ÀÕ}} Â… ‡L iĂ€ iˆ Li ĂœĂœĂœÂ°Â“Âœi ˜`Ă•ĂƒĂŒĂ€Âˆi}iLˆiĂŒ 7ˆÂ?`ÂˆĂƒVÂ…>VÂ…i˜

 

Ă˜Â?ĂŒÂˆ} Ă›ÂœÂ“ Ó£° Ă•Â˜Âˆ LÂˆĂƒ {°Ă•}Ă•ĂƒĂŒ Óä£Ó

7ÂˆĂ€ Ă€BՓi˜ Ă•Â˜ĂƒiĂ€ >}iÀ° 7ÂˆĂ€ LĂ€>Ă•VÂ…i˜ *Â?>ĂŒĂ˘ vĂ˜Ă€ `ˆi ˜iĂ•i˜ Âœ`iÂ?Â?i° ->Â?ÂœÂ˜ĂŒÂˆĂƒVÂ…i

-VÂ…Â?>vĂ˘ÂˆÂ“Â“iĂ€

6ˆiÂ?i Ă€i`Ă•Ă˘ÂˆiĂ€ĂŒi Ă•ĂƒĂƒĂŒiÂ?Â?Ă•Â˜}ĂƒÂ“Âœ`iÂ?Â?i° 7ÂœÂ…Â˜ÂŤĂ€Âœ}Ă€>““

ĂˆĂ¤

LÂˆĂƒ

ÂŻ

â° °  1, *ÂœÂ?ĂƒĂŒiĂ€}ÀՍi ˆ˜ i`iĂ€ ĂœiÂˆĂƒĂƒ] Â“ÂˆĂŒ ,Ă˜VÂŽi˜‡ Ă›iĂ€ĂƒĂŒiÂ?Â?Ă•Â˜}] Ó°x‡Â?BĂŒĂ˘Âˆ}] £Çn V“] Ă•Â˜` ӇÂ?BĂŒĂ˘Âˆ}] ÂŁxn V“ ĂƒĂŒ>ĂŒĂŒ À° ™x{ĂˆÂ°q Â˜Ă•Ă€ À° ĂŽnÂŁn°q

/ÂˆĂƒVÂ…i

-ˆ`iLÂœ>Ă€`Ăƒ



Â?iˆ˜“Â&#x;LiÂ?

-ĂŒĂ•`ÂˆÂœĂƒ

*ÂœÂ?ĂƒĂŒiÀ“Â&#x;LiÂ?

-ĂŒĂ˜Â…Â?i

Â&#x;LiÂ? iˆiĂ€  Âą 7ˆÂ?`ÂˆĂƒVÂ…>VÂ…i˜ Âą xÓää ÀÕ}} Âą /iÂ?ivœ˜ äxĂˆ {{ÂŁ{ÂŁ Ă“ĂŽ Âą Âœ 6ÂœĂ€Â“ÂˆĂŒĂŒ>} }iĂƒVÂ…Â?ÂœĂƒĂƒi˜ Âą Âœ Li˜`Ă›iÀŽ>Ă•v LÂˆĂƒ Óä Â…

>Ă€`iĂ€ÂœLi˜

Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: Bauherrschaft: DSM Nutritional Products AG, Werk Sisseln, Hauptstrasse 4, Sisseln; Bauobjekt: Abbruch Bau 335 und Aus- und Anbau Ostseite Bau 307; Parz. 1224, Hauptstrasse 4, Sisseln. Bauherrschaft: Schuhmacher Transporte AG, Grossmattstrasse 18, Sisseln; Bauobjekt: Abbruch des Lagerschopfs und Neubau einer Lagerhalle; Parz. 1012, Grossmattstrasse 18, Sisseln.

Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte Das von der Kantonalen Denkmalpflege erarbeitete Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte (frßher Kurzinventar genannt) steht nun der Gemeinde in aktualisierter Form zur Verfßgung. Es handelt sich um eine Fachdokumentation von kunst-, architektur- und lokalgeschichtlich wichtigen und das Ortsbild prägenden Bauten und Anlagen, welche nach einheitlichen Kriterien ausgewählt wurden. Das Bauinventar dient den GemeindebehÜrden und dem Kanton als Grundlage fßr die Ortsplanung und fßr baurechtliche Entscheide. Fßr den Eigentßmer entfaltet es keine unmittelbare rechtliche Wirkung. Das Inventar setzt sich aus einzelnen Objektdossiers mit einem beschreibenden und wßrdigenden Textteil sowie einer Fotodokumentation zusammen. Es ist auf der Gemeinde in schriftlicher und elektronischer Form vorhanden und kann dort eingesehen werden. Es ist auch mÜglich, einzelne Objektbeschreibungen an interessierte Eigentßmer abzugeben. Ansprechpartner hierfßr ist die Gemeindekanzlei.

ElternLehre Baby – Kleinkind Jetzt auch im Aargau Die innovative und bereits erprobte ElternLehre wird ab Oktober 2012 im Rahmen eines Pilotprojekts in Frick angeboten und spricht Eltern mit Babies und Kleinkindern an. Der Lehrgang setzt sich aus drei Modulen zusammen und dauert 18 Monate. In den einzelnen Sequenzen werden Themen behandelt, die den


22

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

FC Eiken Am Freitag, 29. Juni, um 19 Uhr findet im Clubhaus eine Vorstandsitzung gemäss Einladung/ Traktanden statt. Die Veteranen Eiken/Stein haben mit Martin Ackermann einen neuen Obmann für die Saison 2012/2013 gewählt. Wir wünschen Martin viel Freude in der neuen Funktion. Wir bedanken uns bei der Clubhauswirtin Maria für die tolle Gastfreundschaft in den letzten Wochen. Ab 5. Juli wird Doris das Clubhaus übernehmen. Wir heissen Doris bei uns herzlich willkommen. Alle Juniorentrainings täglich aktuell unter www.fceiken.ch. Die Trainings finden auf der Sportanlage Netzi in Eiken statt. Wir freuen uns auf Mädchen und Jungs. Müttern und Vätern Sicherheit in der Erziehung der Kinder geben. Am Donnerstag, 23. August, findet um 20 Uhr ein Informationsabend zur ElternLehre im Saal Rampart (bei der katholischen Kirche) in Frick statt. Für weitere Informationen oder Anmeldungen steht Ihnen Marianne Ryf-Busslinger von der K&F Fachstelle in Ennetbaden gerne zur Verfügung (Tel. 056 222 01 03 oder über marianne.ryf@kinderund familien.ch).

Schulschlussfeier Primarschule Sisseln

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

willkommen und freuen sich auf die Zu- Treyer schon heute für die geleisteten Dienste sammenarbeit. und die stets sehr angenehme Zusammenarbeit. Der Gemeinderat

Voranschlag für das Jahr 2013

Anträge und Eingaben für das Budget 2013 sind dem Gemeinderat bis spätestens Dienstag, 10. Juli, schriftlich einzureichen. Später eintreffende Eingaben können nicht mehr berücksichtigt werden.

Rundgänge Schulanlage Während der Sommermonaten finden Rundgänge durch die Gemeinderats- und Schulpflegemitglieder statt. Gemeinderat und Schulpflege

Neuer Stellvertreter Betriebswart Regenbecken

Der Gemeinderat hat Thomas Herzog, Hauptstrasse 37a, als neuen Stellvertreter des BeGuggebummel triebswarts Regenbecken angestellt. Der GeAm Sonntag, 8. Juli, findet der alljährliche meinderat und das Verwaltungspersonal freuBummel statt. Besammlung um 10.15 Uhr en sich auf die Zusammenarbeit. beim Volg. Alle Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder sind herzlich dazu eingeladen. Über ein Baubewilligungen zahlreiches Erscheinen bei jeder Witterung wurden erteilt: Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektfreuen wir uns. verfasser: Einwohnergemeinde Wittnau, vertreten durch den Gemeinderat Wittnau; Bauvorhaben: Erstellung Mergelweg und Spielschiff; Ortslage Parzelle 327, Schulstrasse. Bauherrschaft, Grundeigentümerin und Projektverfasserin: Müller Judith, Langmattstrasse 38, Wittnau; Bauvorhaben: Mergelplatz Krabbelgruppe Wochenendhaus (bereits ausgeführt); OrtsVor den grossen Sommerferien treffen wir uns lage: Leiterboden, Parzelle 1271. noch einmal am 2. Juli ab 15 Uhr im Schlössli zum Spielen und Plaudern. Elternverein Schlössli

Chinzhaldeschränzer

Ersatzwahl Mitglied Wahlbüro/Stimmenzähler – Anmeldung für den 1. Wahlgang Am 23. September findet die Ersatzwahl für ein Mitglied des Wahlbüros für den Rest der Amtsperiode 2010/13 statt. Gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) können Personen, die sich für das Amt zur Verfügung stellen, bis spätestens am 44. Tag vor dem ersten Wahlgang vorgeschlagen werden. Wahlvorschläge, welche von mindestens 10 Stimmberechtigen zu unterzeichnen sind, sind somit bis spätestens am 10. August, 12.00 Uhr, auf der Gemeindekanzlei abzugeben. Die notwendigen Formulare können auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Gemäss § 30 GPR kann zudem jeder wahlfähige Kandidat Stimmen im ersten Wahlgang erhalten. Die Gemeindekanzlei

Bibliothek Zeihen: Siehe unter Zeihen.

Ueken

Oeschgen

Im Rahmen der Schulschlussfeier präsentiert sich die Schule am 28. Juni als Museum. Von 16.30 bis 19 Uhr können verschiedene Museen besucht werden. Der offizielle Teil findet um 17.30 Uhr statt. Zum Museum gehört ein Kulinarium, in welchem Sie sich verpflegen können. Die Schule Sisseln freut sich auf Ihren Besuch. Mittagstisch Am Dienstag, 3. Juli, gibt es ein richtiges KinFeuerwehr Am Freitag, 29. Juni, findet eine Gesamtfeuer- der-Lieblingsessen, Hot Dog mit gesunden Gemüsedips und einem feinen Dessert. Gesamtrevision Nutzungsplanung wehrübung statt. (NUPLA), Information zweites Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuer- Elternverein Schlössli Mitwirkungsverfahren wehrmagazin Eiken. Der Gemeinderat hat die Gesamtrevision der Seniorenvereinigung Pontoniere allgemeinen Nutzungsplanung (NUPLA) in die Unser Hock findet heute Mittwoch, 27. Juni, kantonale Vorprüfung verabschiedet. Die Fr. 16.50 um 20 Uhr im Depot statt. NUPLA besteht aus: Bauzonenplan, Kultur€ 13,50 landplan, Planungsbericht, Bau- und Nutserviert mit spanischer Wurst Bibliothek: Siehe unter Eiken. zungsordnung (BNO). Die erste Mitwirkung hat vom 6. Mai bis 6. Juni 2011 stattgefunden. Tel. 062 865 00 00 Die Mitwirkungseingaben wurden behandelt und beantwortet. Die zweite Mitwirkung wird vom 3. August 2012 bis 3. September 2012 durchgeführt. Warum eine zweite Mitwirkungsrunde? Die BNO, welche in der ersten Mitwirkung aufgeBudget 2013 legen ist, wurde noch nach altem Recht verAnträge und Eingaben von Privaten, Vereinen fasst. – Was ist neu? Im Herbst 2011 wurde die und Kommissionen, welche im Voranschlag Verkauf Mobiliar Mehrzweckhalle der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde für Mit der Sanierung der Mehrzweckhalle wird in interkantonale Vereinbarung über die Harmodas Jahr 2013 berücksichtigt werden sollen, den Schulsommerferien begonnen. Der grösse- nisierung der Baubegriffe (IVHB) in Kraft gesind dem Gemeinderat schriftlich und begrün- re Teil des Mobiliars in der Mehrzweckhalle setzt. Die IVHB muss von den Gemeinden det bis spätestens 31. Juli 2012 einzureichen. wird ebenfalls ersetzt. Die alten noch funk- innert 10 Jahren in den BNOs umgesetzt werSpäter eintreffende Eingaben können nicht tionstüchtigen Stapelstühle und Klapptische den. Der Gemeinderat hat entschieden, die werden günstig zum Verkauf angeboten. Stüh- IVHB bereits im Rahmen der Gesamtrevision mehr berücksichtigt werden. le und Tische können am Samstag, 7. Juli, zwi- der NUPLA einfliessen zu lassen. – Was ändert Feuerwehr schen 10 und 12 Uhr in der Mehrzweckhalle im Vergleich zu heute? Die IVHB regelt vor alGesamtprobe inkl. Verkehr: Freitag, 29. besichtigt und ab Platz gekauft werden. Für lem die Messweisen neu (Höhen und Längen den Transport sind die Käufer selber verant- von Gebäuden, usw.). Die BNO nach neuem Juni, 20 Uhr. Anschliessend Grillplausch. wortlich. Das Mobiliar muss sofort mitgenom- Recht liegt nun vor. Bibliothek: Siehe unter Eiken. men werden. Die Kosten sind Fr. 5.– pro Klapp- Nachdem die zweite Mitwirkung abgeschlossen ist und der kantonale Vorprüfungsbericht stuhl und Fr. 20.– pro Klapptisch. vorliegt, wird das öffentliche Auflageverfahren Die Gemeindekanzlei für die gesamte NUPLA durchgeführt. Baugesuch – Öffentliche Auflage Die amtliche Anzeige des zweiten MitwirFolgendes Baugesuch liegt vom 28. Juni bis 30. kungsverfahrens erfolgt im kantonalen AmtsJuli 2012 öffentlich auf der Gemeindekanzlei blatt vom 27. Juli 2012 sowie im kommunalen Gipf-Oberfrick auf: Mitteilungsblatt (Neue Fricktaler Zeitung) vom Baubewilligung Bauherrschaft und Projektverfasser: Wüthrich 2. August 2012. wurde erteilt: Hafen Doris, Bergstrasse 3, Ei- Werner und Heidi, Bluemetweg 7, Gipf-OberDie auswärtigen Grundeigentümer werden ken, für Renovation- und Umbauarbeiten bei frick; Grundeigentümer: Stockwerkeigentümvorgängig, soweit die aktuellen Adressen bebestehendem Wohnhaus mit Stallteil, AGV Nr. ergemeinschaft Parzelle 1402, Uta Treuhand kannt sind, informiert. 121 und 465 (energetische Massnahmen mit AG, Hauptstrasse 89, Frick; Bauprojekt: HunDie Gemeindekanzlei Kamin- und Fenstereinbauten) auf Parz. 4149 dezwinger; Ortslage: Parz. 1402, Bluemetweg und 3356, Bergstrasse. 7, Gipf-Oberfrick. Einwendungen sind wäh- Öffnungszeiten Gemeindeverwalrend der Auflagefrist schriftlich und begründet tung während der Sommerferien Ersatzwahl Schulpflege an den Gemeinderat zu richten. Während der Sommerferien (9. Juli bis 10. AuDie Gemeindeabteilung des Departements Die Bauverwaltung gust) gelten für die Gemeindeverwaltung Volkswirtschaft und Inneres hat das EntlasHerznach reduzierte Schalteröffnungszeiten: sungsgesuch von Stieger Regina per Ende 2012 Baubewilligung Kanzlei: 08.00 bis 12.00 Uhr • Steueramt: i.d.R. zur Kenntnis genommen. Es ist eine Ersatzwahl Haslimeier Simon und Gottfried, Felmethalde Montag, Donnerstag und Freitag von 08.00 bis durchzuführen. 3, Parz. 513, Umgebungsgestaltung; Park- 12.00 Uhr • Finanzverwaltung (keine SprechDer Gemeinderat hat die Ersatzwahl für den plätze. Die Gemeindekanzlei stunden vom 16. bis 27.Juli): i.d.R. Dienstag, frei werdenden Schulpflegesitz auf den AbDonnerstag u. Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr. stimmungssonntag vom 23. September 2012 Ludothek Gipf-Oberfrick Am 2. August sowie an den Nachmittagen Die Ludothek bleibt während der Sommer festgelegt. Die Anmeldefrist für Kandidatinnen bleibt die Verwaltung geschlossen. Für Termiund Kandidaten läuft bis 10. August, 12.00 ferien vom 7. Juli bis 12. August geschlossen. ne mit der Finanzverwaltung und/oder dem Letzte Ausleihe vor der grossen Sommerpause Uhr, Eingabestelle Gemeindekanzlei Eiken. Die Steueramt empfiehlt sich die telefonische VorFormulare für die Wahlvorschläge können bei ist am Mittwoch, 4. Juli, von 14 bis 16 Uhr. anmeldung, da der Finanzverwalter und der der Gemeindekanzlei bezogen werden. Steueramtsvorsteher an einzelnen Tagen abDer Gemeinderat wesend sind. Besprechungen ausserhalb der Öffnungszeiten sind nach telefonischer VereinFeuerwehr barung selbstverständlich auch in den SomAm Freitag, 29. Juni, findet eine Gesamtfeuermerferien möglich. wehrübung statt. Besammlung ist um 19.30 Die Gemeindekanzlei Uhr beim Feuerwehrmagazin Eiken.

Herznach

www.engel-frick.ch

Gipf-Oberfrick

Eiken

Wittnau

Bibliothek

Neue Mitarbeitende Gemeindeverwaltung

Öffnungszeiten während der Sommerferien Während der Sommerferien gelten folgende Öffnungszeiten: Samstag, 7. Juli, 9.30 bis 11 Uhr; Mittwoch, 11. Juli, 18.30 bis 20 Uhr; Samstag, 14. Juli, 9.30 bis 11 Uhr; Mittwoch, 8. August, 18.30 bis 20 Uhr; Samstag, 11. August, 9.30 bis 11 Uhr. Vom 17. Juli bis 7. August bleibt die Bibliothek geschlossen. Vorschau: Am Mittwoch, 15. August (Maria Himmelfahrt), bleibt die Bibliothek geschlossen. Bibliotheksteam Eiken-Münchwilen-Sisseln

Gemeindeschreiber-Stellvertreterin Marianne Berger wird per Ende August 2012 pensioniert. Da Verwaltungsangestellte Michèle Peter ebenfalls gekündigt hat, wird die Verwaltung neu organisiert und das bestehende Pensum neu verteilt. Per 1. August 2012 beginnen Mirjam Werder als Gemeindeschreiber-Stv. und Leiterin Einwohnerkontrolle mit einem 100-%Pensum und Monika Wilhelm als Stellvertreterin Leiter Finanzen mit einem Pensum von 50 % ihre Anstellung in der Gemeindeverwaltung. Gemeinderat und Personal heissen die neuen Mitarbeiterinnen bereits heute herzlich

Öffnungszeiten am 1. August Die Gemeindeverwaltung Herznach bleibt infolge Bundesfeiertag am Mittwoch, 1. August, und wegen eines internen Anlasses am Donnerstag, 2. August, geschlossen. Gerne stehen wir Ihnen wieder ab Freitag, 3. August, zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Die Gemeindekanzlei

Rücktritt Ursula Treyer als Mitglied Wahlbüro/Stimmenzählerin Ursula Treyer tritt zum Zeitpunkt ihrer Ersetzung bzw. spätestens per Ende 2012 als Mitglied des Wahlbüros und Stimmenzählerin zurück. Gemeinderat und -kanzlei danken Frau

Mitteilungen möglichst nur einmal veröffentlichen lassen und die Texte kurz fassen (max. 500 Zeichen). Vielen Dank. Redaktion und Verlag fricktal.info

Hornussen Bibliothek Zeihen: Siehe unter Zeihen. Spielgruppenverein Hampelmann, Zeihen: Siehe unter Zeihen.

Kaisten

Sommerferien – Reduzierte Öffnungszeiten Während der Ferienzeit von Montag, 9. Juli, bis und mit Freitag, 13. August, bleibt die Verwaltung jeweils am Nachmittag geschlossen. Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Zeit am Morgen bereits ab 8 Uhr geöffnet haben. Für eine Terminvereinbarung ausserhalb dieser Öffnungszeiten setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung (Tel. 062 865 10 60; Mail gemeindeverwaltung@ueken.ch). Wir danken für das Verständnis und wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien. Gemeindepersonal Ueken

Bibliothek Zeihen: Siehe unter Zeihen.

Kalte Cazpacho

Münchwilen

Helfen Sie mit, Platz zu sparen:

Zeihen Bibliothek

Gemeindeversammlung vom 15. Juni Die nachstehenden Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 15. Juni unterstehen gemäss § 31 des Gemeindegesetzes bzw. § 9 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinde dem fakultativen Referendum: Ortsbürgergemeinde: 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. November 2011. 2. Rechenschaftsbericht 2011. 3. Jahresrechnung 2011. Einwohnergemeinde: 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 25. November 2011. 2. Rechenschaftsbericht 2011. 3. Jahresrechnung 2011. 4. Verkauf Grundstück GB Kaisten Parz. 2663 (ehemaliges Schützenhaus im Ortsteil Ittenthal). 5. Zusammenschluss der Zivilschutzorganisation (ZSO) Regio Laufenburg mit der ZSO Oberes Fricktal; Beitritt zum Gemeindeverband. 6. Regenwasserbehandlung; Kreditgenehmigung von Fr. 300‘000.–. Ablauf der Referendumsfrist: 21. Juli 2012. Über die Referendumsbestimmungen gibt die Gemeindekanzlei nähere Auskünfte.

Während der Sommerferien bleibt die Bibliothek geschlossen. Letzte Ausleihe ist am Samstag, 7. Juli, von 10 bis 11.30 Uhr. Spannende Ferienlektüre liegt bereit. Die DVDs dürfen Sie bis Ferienende zum normalen Tarif von Fr. 3.– Reduzierte Öffnungszeiten behalten. Das Bibliotheksteam

in den Sommerferien

Zwerglitreff Wir treffen uns ein letztes Mal vor den Sommerferien am Dienstag, 3. Juli, von 15.15 bis 17.15 Uhr im Spielgruppenraum zum Krabbeln, Lachen und Spielen. Neu wird der Zwerglitreff nach den Sommerferien nicht mehr am Dienstag und Mittwoch stattfinden, sondern jeweils am 1. Montag und 3. Mittwoch im Monat. Somit starten wir nach den Sommerferien wieder am Mittwoch, 22. August, und freuen uns auf viele gesellige Stunden mit euch. Mehr Infos unter www.elterngruppe-zeihen.ch.

Spielgruppenverein Hampelmann Innenspielgruppe und Waldspielgruppe Nach den Sommerferien hat es noch ein paar Plätze frei in unserer Innen- und Waldspielgruppe in Zeihen. Alle Kinder, die zwischen dem 1. Mai 2008 und 30. April 2010 geboren sind, dürfen von unserem Angebot profitieren. Wir freuen uns auf interessierte Kinder. Infos und Anmeldung unter www.spielgruppehampelmann.ch oder bei Janine Schwarb, Tel. 062 875 75 05.

Während der Ferienzeit, von Montag, 9. Juli, bis Freitag, 10. August, bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung Kaisten jeweils am Dienstag-, Donnerstag- und Freitagnachmittag geschlossen. Das Verwaltungsteam ist in dieser Zeit wie folgt erreichbar: Morgens von 08.30 bis 11.30 Uhr, Montagnachmittag von 14 bis 18 Uhr und am Mittwochnachmittag von 14 bis 16.30 Uhr. Für eine Terminvereinbarung ausserhalb dieser Öffnungszeiten kann man sich telefonisch melden unter 062 869 10 50/ 40. Der Gemeinderat dankt für das Verständnis und wünscht allen schöne und erholsame Ferien.

Änderung der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung ab 17. August Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben ab Freitag, 17. August, jeweils am Freitagnachmittag geschlossen. Wir danken für die Kenntnisnahme. Der Gemeinderat

Trinkwasserqualität Ortsteil Ittenthal

Brunnenmeister Josef Kaiser hat am 30. Mai Wasserproben im Ortsteil Ittenthal entnomfindet am Donnerstag, 5. Juli, statt. Treffpunkt: men. Die Resultate entsprechen den AnfordeParkplatz Gemeindehaus Zeihen um 14 Uhr. rungen an Trinkwasser gemäss der Hygieneverordnung. Sie weisen eine einwandfreie mikrobiologische Qualität auf. Die Wasserhärte beträgt 27.1°fH. Für weitere Auskünfte steht Josef Kaiser, Tel. 079 674 33 12, gerne zur Verfügung.

Die nächste Seniorenwanderung

Effingen

Bibliothek Zeihen: Siehe unter Zeihen. Spielgruppenverein Hampelmann, Zeihen: Siehe unter Zeihen.

Elfingen Spielgruppenverein Hampelmann, Zeihen: Siehe unter Zeihen.

Bözen Spielgruppenverein Hampelmann, Zeihen: Siehe unter Zeihen. Annahmeschluss für Vereinsnachrichten/Hinweise: Montag, 12.00 Uhr

Lehrerkollegium an der Primarschule Kaisten Schuljahr 2012/2013 Im neuen Schuljahr unterrichten folgende Lehrpersonen an der Schule Kaisten: Kindergarten Dorf: Deborah Strahm; Kindergarten Brüel I: Iris Rehmann, Brüel II: Sybille Gubler • 1. Klasse: Samantha Del Sonno • Klasse 2a: Marlies Hauser; 2b: Therese Pfarrer und Deborah Strahm • Klasse 3a: Ursula Rehmann und Sylvia Pfrunder; 3b: Anna Winter und Bea Brügger • 4. Klasse: Stefanie Beck • Klasse 5a: Antoinette Hablützel und Bea Brügger; 5b: Maja Baumann. Rita Rehmann und Sergio Biaggi verlassen die Schule Kaisten. Susanne Looser, Schulleiterin

Lehrerkollegium an der Kreisschule Regio Laufenburg, Standort Kaisten Schuljahr 2012/2013 1. und 2. Real: Herbert Merki, Bea Ackermann • 3. Real: Bea Ackermann • 4. Real: Benedikt Furrer • 1. Sek.: Dietmar Rückert • 2. Sek.: Katharina Dubler • 3. Sek.: Silvia Meier • 4. Sek.: Georg Kunkel. Fachlehrerinnen und Fachlehrer: Markus Bruderer, Sarah Chaksad, Alexandra Eichkorn, Verena Enderli, Andreas Keser, Doris Leber,


23

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Anita Roth, Sandra Schmid, Martin Schnetzler. die Schulpflege einen kleinen Apéro. Die SchulSabine Grimm verlässt den Standort Kaisten. pflege, die Schulleitung und die Lehrpersonen laden alle Interessierten recht herzlich zu der Susanne Looser, Stufenleiterin Schulschlussfeier ein! Die Schulpflege

Bibliothek

Sommerferien Während der Sommerferien vom 9. Juli bis 10. August haben wir wie folgt für Sie geöffnet: Montag, 16. Juli, 18 bis 20 Uhr; Freitag, 27. Juli, 16.30 bis 18 Uhr; Montag, 6. August, 18 bis 20.00 Uhr. Nutzen Sie die verbleibende Ausleihzeit, um sich mit Ferienlektüre einzudecken. Für diesen Zweck erwarten Sie wie immer viele Taschenbücher. Letzte Ausleihe vor den Ferien ist am Freitag, 6. Juli, von 16.30 bis 18 Uhr. Das Bibliotheksteam

Kindergarteneintritt

Im Rahmen der Bildungsreform «Stärkung der Volksschule» wird der Stichtag für den Kindergarteneintritt vom 30. April auf den 31. Juli verschoben. Gemäss kantonalen Vorgaben muss diese Verschiebung des Stichtages bis spätestens zum Schuljahresbeginn 2018/19 vollzogen sein. Den Gemeinden steht es frei, die Verschiebung gestaffelt einzuführen. Nach Prüfung der Schülerzahlen hat der Gemeinderat einem Antrag der Schulpflege zugestimmt, den Stichtag für den Kindergarteneintritt ab SchulFeldschützengesellschaft jahr 2013/14 gestaffelt während drei Jahren zu Als einer der Trägervereine führen wir noch an verschieben. Der Gemeinderat folgenden Tagen von 8 bis 12 und 13.30 bis 19 Uhr das 29. Aargauer Kantonale Schützenfest Baugesuch durch: Am 29./30. Juni sowie am 6./7. Juli. Bauherr: Einwohnergemeinde Mettauertal; Die beiden Funktionärsschiessen finden am Grundeigentümer: diverse Grundeigentümer; Mittwoch, 27. Juni und 4. Juli, von 13.30 bis 19 Projektverfasser: Waldburger Ingenieure AG, Uhr statt. Hauptstrasse 52, Hottwil; Bauvorhaben: InDer Vorstand bedankt sich bei der Dorfbevöl- standsetzung Rheinuferweg Etzgen – Schwakerung zum Voraus für das grosse Verständnis. derloch; Standort: Ortsteil Etzgen; Zone: ausserhalb Bauzone.

Kleintierzuchtverein

Am kommenden Samstag, 30. Juni, gehen wir zusammen wandern! Unter fachkundiger Leitung von Stefan Winter und Michael Siegrist nutzen wir das (hoffentlich) schöne Wetter für einen lehrreichen Abendspaziergang. Zwei Experten werden manches Kräutchen oder den Vogelgesang kommentieren. Den Abschluss macht ein gemütlicher Grillhock, wobei jeder sein Steak oder was er mag selbst mitbringt (wie letztes Jahr). Für die flüssige Nahrung ist gesorgt. Eingeladen sind alle Ehren- und Aktivmitglieder mit Partner und Nachwuchs (und Hund). Treffpunkt: um 18 Uhr beim Gemeindehaus. Der Vorstand

Dieses Baugesuch liegt vom 2. Juli bis 2. August 2012 während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Mettauertal öffentlich zur Einsichtnahme auf. Die Auflagefrist kann nicht verlängert werden. Eine schriftliche Einwendung gegen das Gesuch ist während der Auflage beim Gemeinderat Mettauertal einzureichen. Die Einwendung muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einsprecher diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einsprache, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Baubewilligungen Die folgende Baubewilligungen wurde erteilt: Bauherr, Grundeigentümer und Projektverfasser: Thorsten Ebbinghaus, Rebmattstrasse 167, Etzgen; Bauvorhaben: Hangsicherung aus Granitpalisaden, Aufbau Balkongeländer und Errichtung Spielhaus; Standort: Parz. 1476,

Rebmattstrasse, Ortsteil Etzgen; Zone: Wohnzone W2b. Bauherrin, Grundeigentümerin und Projektverfasserin: Beatrice Hurt, Feichrüttiweg 131, Etzgen; Bauvorhaben: Neubau Carport; Standort: Parz. 1439, Feichrüttiweg, Ortsteil Etzgen; Zone: Wohnzone W2b. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Sigi und Doris Leber, Mitteldorfstrasse 32, Wil AG; Projektverfasser: Daniel Leber, Kellermatt 410, Wil AG; Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus; Standort: Parz. 109, Kellermatt, Ortsteil Wil AG; Zone: Wohnzone W2b. Bauherr und Grundeigentümer: Heinz Steinacher, Altweg 123, Mettau; Projektverfasser: Weiss AG, Sulz; Bauvorhaben: Thermische Solaranlage auf Hausdach; Standort: Parz. 3084, Altweg, Ortsteil Mettau; Zone: Wohnzone W2b. Der Gemeinderat

Feuerbrand- und Ambrosiakontrolle Feuerbrand ist eine meldepflichtige Pflanzenkrankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Befallsver-dächtige Pflanzen oder Pflanzenteile sollen wegen hoher Verschleppungsgefahr nicht berührt werden. Weitere Informationen zum Thema Feuerbrand sind auf der Internetseite «www.feuerbrand.ch» ersicht-lich. Bis

Annahmeschluss Vereinsnachrichten Hinweise

Montag, 12.00 Uhr Mitte September findet eine allgemeine Kontrolle der Hausgärten statt. Gleichzeitig wird auch die Ambrosiakontrolle durchgeführt. Bei Verdachtsfällen können Sie sich an die zuständigen Kontrollper-sonen oder an die Gemeindekanzlei wenden. Der Gemeinderat

Aarg. Kantonalschützenfest im Mettauertal Auf dem Gewehr-50-m-Stand in Mettau wird auch am kommenden Wochenende geschossen. Auch an den letzten Schiesstagen ist die Bevölkerung herzlich eingeladen, das kantonale Schützenfest zu besuchen und sich in der Festwirtschaft mit einem feinen Mittagsmenü oder diversen weiteren Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen. Freitag/Samstag, 29./30. Juni, 8 bis 19 Uhr; Sonntag, 1. Juli, 8 bis 17 Uhr. Die Gemeindekanzlei

DIE BESTE GELEGENHEIT FÜR IHREN MÖBEL- UND KÜCHENKAUF

ÜBER

Laufenburg

500

BESTSELLER

Bibliothek Laufenburg Öffnungszeiten während der Sommerferien Die Ferienzeit steht bevor! Egal ob Sie verreisen oder die Urlaubstage zu Hause verbringen, ein Buch als «Begleiter» kann nicht schaden. Bilderbücher (auch aus dicker Pappe), Belletristik-, Sach- und Hörbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Comics und Zeitschriften stehen zur Ausleihe bereit. Ausserdem wollen viele Neuanschaffungen die Leselust wecken und Lesegenuss verschaffen. «Buchen» Sie also das richtige Buch für Ihre Ferienlektüre in unserer Bibliothek. Bis zum Schuljahresende gelten noch die regulären Öffnungszeiten: Dienstag von 9 bis 10.30 und 18 bis 19.30 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15.30 Uhr, Donnerstag von 9 bis 10.30 und von 17 bis 18.30 Uhr und Freitag von 15.30 bis 17 Uhr. Während der Sommerferien vom 7. Juli bis zum 12. August ist die Bibliothek dann nur donnerstags geöffnet, und zwar jeweils von 17 bis 18.30 Uhr. Das Bibliotheksteam freut sich auf Ihren Besuch.

IM PREIS GESENKT MEH R PREI S VERS CHIE DENE FUNK TION EN GEGE N

Mittagstisch 12-i Sulz Wie jedes Quartal findet auch dieses Mal wieder ein Spezialanlass statt. Der nächste Mittagstisch vom 3. Juli steht unter dem Motto «Wasserplausch». Am Buffet gibt’s Bratwürste oder Cervelat mit verschiedenen Salaten und zum Schluss ein selbstgemachtes Eisstängeli. Badekleider und Ersatzkleider sind empfehlenswert, Wasserpistolen ebenfalls willkommen. Bei schlechtem Wetter findet der Anlass im Pfarreisaal statt. – Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen für diesen Mittagstisch bis Freitag, 29. Juni, unter Tel. 079 464 49 26 entgegen. Das Mittagstisch-Team

OHNE FUNKTIONEN UND HOCKER

Mettauertal

Moderne Wohnlandschaft mit großer Trapezecke Füße in Alu, Bezug rot ca. 306x306. Viele Funktionen gegen Mehrpreis erhältlich. (*14760162*)

Altpapiersammlungen Am Samstag, 30. Juni, finden in den Ortsteilen Etzgen, Hottwil, Oberhofen und Wil AG die Altpapier- und Altkartonsammlungen statt. Die Sammlung im Ortsteil Mettau wird am Donnerstag, 5. Juli, durchgeführt. Altpapier und Altkarton sind getrennt zu bündeln und gut sichtbar ab 8 Uhr bereitzustellen. Die Gemeindekanzlei

HOCKER 399.-

Unsere Öffnungszeiten in Rheinfelden: Mo – Fr 9:00 - 18:30 Uhr Donnerstag 9:00 - 20:00 Uhr Samstag 9:00 - 17:00 Uhr

D-79618 Rheinfelden Ochsenmattstraße 3 Tel.: +49 (0)7623/717270-0

nd

Kaufla

Am 2. Juli um 18 Uhr findet die Schulschlussfeier der Schule Mettauertal für die Schülerschaft des Schulstandortes Wil statt. Ab 17 Uhr bis zum Beginn der Feier um 18 Uhr sowie im Anschluss werden eine Werkausstellung und das Leseschloss für alle Neugierigen geöffnet sein. Für die Schulschlussfeier haben die Mittelstufenschüler gemeinsam das Theater «Wilhelm Tell» einstudiert und führen dieses auf. Da die Theatervorführung zirka 1½ Stunden dauern wird, ist sie für kleinere Kinder nicht geeignet. Jolanda Ebner (Unterstufenlehrerin) wird an der Feier verabschiedet, da sie unsere Schule auf Ende Schuljahr verlässt. Im Anschluss an die Theatervorführung offeriert

1499.-

BESTPREIS

...MIT RIESIGER POLSTERMÖBEL-WELT UND KÜCHEN-SCHAU www.moebel-arena.de Arena_AZ2612.BA

Schulschlussfeier in Wil AG

D-79761 Waldshut-Tiengen Alfred-Nobel-Straße 23 Tel.: +49 (0)7751/80295-0

Unsere Öffnungszeiten in Waldshut: Mo – Fr 9:00 - 20:00 Uhr Samstag 9:00 - 18:00 Uhr


24

stellen • immobilien Wir sind ein modernes im Fricktal aktives Elektrofachgeschäft mit rund 30 Mitarbeitenden. Die Planung und Ausfßhrung von Elektroinstallationen im Wohnungs- und Industriebau, Telefon- und EDV-Anlagen, Reparatur und Verkauf von Haushaltgeräten aller gängigen Marken sind unsere Stärken. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir nach Vereinbarung einen

Elektroinstallateur fßr Servicearbeiten Im Bereich Elektro- und Telefoninstallationen fßr Service- Kleininstallationen. Ihre Voraussetzungen: Abgeschlossene Ausbildung als Elektroinstallateur. Sie ßbernehmen gerne Verantwortung und arbeiten selbständig und kundenorientiert. Wir bieten Ihnen: Ein abwechslungsreiches und interessantes Arbeitsumfeld. Attraktive und langfristige Anstellungsbedingungen sowie WeiterbildungsmÜglichkeiten. Senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen oder rufen Sie uns an (Daniel Rickenbach, 062 865 60 72), gerne geben wir Ihnen bei einem persÜnlichen Gespräch weitere Auskßnfte.

Elektrische Anlagen und Haushaltgeräte Landstrasse 31, 5073 Gipf-Oberfrick Telefon: 062 865 60 70 info@rickenbach-elektro.ch

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Fortsetzung Gemeinde Mettauertal

Schwaderloch

Wanderung Jurapark Leben. Arbeiten. Zuhause sein.

Die Gemeinde Kaiseraugst ist ein modern gefßhrtes Dienstleistungsunternehmen, das vielfältige Aufgaben fßr seine ßber 5'200 Einwohnerinnen und Einwohner ßbernimmt. Wollen Sie ab August 2013 als Lernende/r Ihren Teil dazu beitragen? In der 3-jährigen Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann (E-Profil; bei Eignung M-Profil mÜglich)

Am Samstag, 30. Juni, fßhrt der Jurapark Aargau eine interessante Wanderung auf dem HÜhenweg von Wil nach Hottwil durch. Der HÜhenweg bietet einen wunderbaren Ausblick ßber das Mettauertal. Ausserdem wird durch Landschaftsfßhrer Jßrg Meier viel Wissenswertes zu unserer Landschaft vermittelt. Die Kosten fßr die Wanderung inkl. Zvieri-ApÊro betragen Fr. 20.– und fßr Kinder Fr. 5.–. Fßr die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich (Tel. 056 441 84 13 / Tel. 062 877 15 04). Die Gemeindekanzlei

Revision Nutzungsplanung – Mitwirkungsverfahren

lernen Sie die Aufgaben einer Üffentlichen Verwaltung im Detail kennen. Das umfangreiche Fachwissen erwerben Sie sich täglich unter Anleitung unserer qualifizierten Praxisausbildner/innen und in den ßberbetrieblichen Ausbildungseinheiten des Branchenverbandes. Sie benÜtigen neben Freundlichkeit und sprachlicher Gewandtheit fßr die Kontakte mit unserer Kundschaft auch Motivation und Ausdauer fßr den theoretischen Unterricht an der Berufsschule. Schnelle Auffassungsgabe und gute Umgangsformen runden Ihr Profil ab. Ein guter Abschluss der Bezirks- oder Sekundarschule bildet die notwendige Grundlage zum Ausbildungserfolg. Weitere Auskßnfte erteilt Ihnen Gabrièlle Kägi, Leiterin Einwohnerdienste und Berufsbildnerin, Telefon 061 816 90 60. Wenn Sie die vielseitige Ausbildung bei einer Üffentlichen Verwaltung interessiert und Sie ßber eine gute Schulbildung verfßgen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugniskopien und Foto. Der Multicheck ist ebenfalls beizulegen. Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung an: Gemeinde Kaiseraugst, Natacha Pfrommer, Personalverantwortliche, Dorfstrasse 17, 4303 Kaiseraugst

Das Mitwirkungsverfahren zur Revision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland (Bauzonen- und Kulturlandpläne sowie Bau- und Nutzungsordnung) findet noch bis 4. Juli 2012 statt. Die Unterlagen liegen bei der Gemeindekanzlei Üffentlich auf. Einwendungen und Vorschläge zu den Entwßrfen kÜnnen im Mitwirkungsverfahren von jedermann schriftlich dem Gemeinderat eingereicht werden. Fßr weitere Auskßnfte steht die Gemeindekanzlei gerne zur Verfßgung. Der Gemeinderat

Rechtskraft der GemeindeversammlungsbeschlĂźsse Alle BeschlĂźsse der Gemeindeversammlung vom 23. Mai sind am Montag, 2. Juli, in Rechtskraft erwachsen.

Sommerpause Gemeinderat Die letzte ordentliche Sitzung des Gemeinderates vor den Sommerferien findet am Dienstag, 3. Juli (Traktandenschluss am Freitag, 29. Juni), statt. Die erste nach der Sommerpause wird am Dienstag, 7. August (Traktandenschluss am Freitag, 20. Juli), durchgefĂźhrt.

Dank Anlässlich meines 80. Geburtstags durfte ich viele Glßckwßnsche und Geschenke entgegennehmen, worßber ich mich sehr gefreut habe. Dafßr mÜchte ich mich bei allen recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt dem Gemeinderat von Schwaderloch und dem Männerchor unseres Dorfes fßr das schÜne Wunschkonzert. Herzlichen Dank auch an meine Familie, die das schÜne Fest organisiert hat. Franz Steffen, Schwaderloch

Zu vermieten per 1. 8. 2012 oder nach Vereinbarung, neu renovierte

3½-Zi-Dachwohnung in Oeschgen-Frick. Miete Fr. 1400.– zuzßgl. NK Fr. 100.– und Abstellplatz Fr. 60.– . Moderner Ausbau mit Plaenbelägen, Bodenheizung, Schwedenofen, Geschirrspßler, ca. 85 m.

SCOOTER

ÂŽ

F a s h i on S h op

Gesucht per 1. August 2012 nach Frick

Modeberaterin in unseren SCOOTER FASHION SHOP

Weitere Fotos unter hfrei@langenfeld.ch

Tel. 062 871 17 16 (BĂźrozeiten)

Fricktal-Center A3 Einsätze jeweils - Montagmorgen oder -nachmittag - jeden 2. Freitag von 16.00 – 20.00 Uhr - jeden 2. Samstag AblÜsung von 13.00 – ca. 14.00/15.00 Uhr, - sowie Ferien- und KrankheitsablÜsungen

Neubau 2 EFH

Risch/Aspgraben, Frenkendorf

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto senden Sie bitte an: SCOOTER FASHION FOUR SEASONS TEXTIL AG Regula Zimmerli Neumattstrasse 29, 5000 Aarau Tel. 062 834 50 00 regula.zimmerli@scooterfashion.ch www.scooterfashion.ch

Wir suchen per sofort! FĂźr unser BĂźro in MĂźnchwilen AG

Kundenberater/innen Wir bieten:

39 Std.-Woche Aufstiegschancen super Team Ausbildung Sie sind: 18 bis 60 Jahre jung aufgestellt teamfähig eine PersÜnlichkeit Dann rufen Sie uns an: 061 411 44 44

Zu vermieten

2 Pferdeboxen

Ruhige, familienfreundliche Wohnlage, 6½ Zimmer-Häuser, gedeckter Sitzplatz Doppelcarport bzw. Garage

Preis ab Fr. 1`235`000.-

In Mumpf am FlĂśsserweg 3 direkt am Rhein zu vermieten per 1. 9. oder 1. 10. 2012 grosse

mit Auslauf und Weide in MĂśhlin.

3½-Zimmer-Wohnung

Telefon 079 479 93 31

Auskun Telefon 062 873 17 25

inserat@fricktal.info

%

TiefkĂźhlen

KĂźhlen

L %

%

%

Infos/Doku unter www.ritter-kaiser.ch oder Tel. 061 845 80 06 Herr Stefan Ritter

.. ....

-.,+*)('&&%$)#"'! %%)....... '%&! 

%

nur

149.– reis

Hammer-P

249.–

Monats-Hit

reis Hammer-P

399.– 899.– 9–

-55%

*URVVH Q 6FKXEODGH

Kleinkßhlschrank KS 062-IB • Klein und praktisch • 50 Liter Nutzinhalt und davon 7 Liter Eisfach* Art. Nr. 107556

TiefkĂźhlschrank

47 m², Mietzins Fr. 350.–/Mt. Im Aengerli 2, 4313 MÜhlin Auskun unter Telefon 061 851 28 61

Superpunkte im Fust sammeln. Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 • Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 Fßllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 Wettingen, Landstrasse 90, vis-à-vis Center-Passage, 056 437 10 80 Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 Wßrenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 BestellmÜglichkeiten per Fax 071 955 52 44 Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

mit ausgebautem Hobbyraum, Esskßche, 2 Zimmern mit Balkon, gedecktem Sitzplatz, Garage und Abstellplatz Fr. 549 000.–.

In Mumpf am FlĂśsserweg 3 direkt am Rhein zu vermieten per 1. 9. oder 1. 10. 2012 grosse

3½-Zimmer-Wohnung

mit Balkon und Garage.

Auskun Telefon 062 873 17 25 In Kaiseraugst vermieten wir grosse

grosser Hobbyraum

TF 080.3-IB TF 165-IB • 80 Liter Nutzinhalt • 165 Liter Nutzinhalt Art. Nr. 107540 Art. Nr. 107360

• 5-Tage-Tiefpreisgarantie* • 30-Tage-Umtauschrecht* • Occasionen / Vorfßhrmodelle *Details www.fust.ch

')%$$'+ /.-,+*)+(-'&%$-#"! (-'&%!&$--/(-.(-/-$$%(-$"$%$- (- .- '%($% $-#$(- .- . +#.%$%!.$'"   ..#.##. $$!'%-/---(-. $! " .&

Zu vermieten Klein aber oho

4½-Zi.-Eck-Einfamilienhaus

www.wernli-immo.ch Telefon 062 897 29 04

nur nur

Zu verkaufen in 4313 MĂśhlin AG, Wiesenstrasse 10, 300 m zu ĂśV (Bus), 10 Gehminuten zu SBB-Bahnhof, Schulen und Einkauf, 5 km ab Autobahn, in ruhigem sonnigem Wohnquarer

4½-Zimmer-Wohnung mit Balkon (ca. 116 m²) Mietzins inkl. NK Fr. 1790.–. Geräumige Kßche mit Essplatz, RÊduit, Einbauschrank. Sämtliche Zimmer mit Laminat, sep. Gäste-WC, Li vorhanden.

Tel. 061 815 95 00 (BĂźrozeiten)

r!!

Unfassba

FĂźr nur 0.9% Provision verkaufen wir Ihre Liegenschaft *Mit uns setzen Sie auf die richtige Karte*

Tel: 062 865 11 26

www.ass-immobilien.ch


fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

25

Bezirksanzeiger

aus den gemeinden

Alpsteg Fenster AG Niederl. Kirchweg 15 5600 Lenzburg

Wir garantieren Ihnen «gute Aussichten»

062 888 80 50 www.alpsteg.ch www .alpsteg.ch

Ihr Kompetenzzentrum für:

Wir W ir freuen freuen uns auf Sie! Entdecken Sie unsere Vielfalt in Design und Ausstattung, intelligente Technik und kompetente Beratung in unserem grossen Ausstellungsraum oder bei Ihnen zu Hause.

· Fenster / Sanierungen · Verglasungen · Hauseingangstüren · Einbruchschutz · Beschattungen

Öffnungszeiten: Montag – FFreitag: reitag: 08.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.30 Uhr – 18.00 Uhr / Samstag: 09.00 Uhr – 16.00 Uhr durchgehend

Podiumsgespräch (von links): Peter Wiedmer, Mitglied der Bankleitung der Raiffeisenbank Regio Frick & Leiter Kreditabteilung; Roland Halidmann, Geschäftsführer Schmutz & Partner Metallbau AG, Gipf-Oberfrick; Mani Sokoll, Moderatorin; Walter Hasler, Verwaltungsratspräsident Walter Hasler AG, Frick; Dr. Pierin Vincenz, CEO der Raiffeisen Gruppe Foto: zVg

KMU Puls erfolgreich lanciert 120 Unternehmer folgten Einladung der RB Regio Frick

Patientenzahlen gestiegen Gesundheitszentrum Fricktal blickt auf positives 2011 zurück (eing.) Das Geschäftsjahr 2011 verlief für das Gesundheitszentrum Fricktal sehr positiv und im Zeichen der Vorbereitung auf die neue Spitalfinanzierung. Sowohl die Patientenzahlen wir auch das Betriebsergebnis konnten gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Zudem wurden wichtige strategische Weichen für die Zukunft gestellt. Das Gesundheitszentrum Fricktal kann auf ein erfreuliches Geschäftsjahr 2011 zurückblicken. Dies, obwohl im Hinblick auf die neue Spitalfinanzierung zahlreiche Herausforderungen zu meistern waren. Dennoch entwickelten sich die Patientenzahlen – sowohl im stationären wie auch im ambulanten Bereich – äusserst positiv. Stationär wurden 7502 Patienten medizinisch versorgt, was einem Zuwachs um 7,8 Prozent oder 540 Patienten entspricht. Im ambulanten Bereich konnten 19 367 Patienten verzeichnet werden, was einem Plus von 11,2 Prozent oder 1947 Patienten gleichkommt. Auch die Anzahl Geburten konn-

ten von 349 auf 381 gesteigert werden. Lediglich in den Pflegeheimen musste aufgrund der zahlreichen Ein- und Austritte ein Einbruch um 6320 Pflegetage oder 10 Prozent hingenommen werden. Allerdings konnte auch in diesem Bereich die Ertragslage vom Vorjahr weitgehend gehalten werden. Dies, weil die Komplexität der Pflegefälle kontinuierlich zunimmt. Die positive Entwicklung der Kennzahlen resultierte in einem erfreulichen Betriebsgewinn von Fr. 113 833.-. Im Vorjahr wurde ein Betriebsgewinn von Fr 30 512.- erwirtschaftet. Ferner wurden mit der erfolgreichen Bewerbung für die Spitalliste, der Eröffnung eines Fachärztehauses in Frick, dem strategischen Weiterausbau der Bereiche Orthopädie und Chirurgie (in Laufenburg), der Einführung der neuen Pflegekonzeption und der Schaffung einer Stabsstelle in Unternehmenskommunikation die strategischen Weichen für eine starke Wettbewerbspositionierung gestellt. Das Gesundheitszentrum Fricktal wurde

im Jahr 1999 als Zusammenschluss der beiden Regionalspitäler Rheinfelden und Laufenburg gegründet und ist heute mit rund 900 Mitarbeitenden einer der führenden Gesundheitsbetriebe im Fricktal. Seit April 2012 umfasst das Gesundheitszentrum Fricktal nebst den Standorten Rheinfelden und Laufenburg mit ihren Akutspitälern und Pflegeheimen (für Langzeit-, Kurzzeit- und Übergangspflege) auch das Fachärztehaus Frick mit Spezialsprechstunden in Gynäkologie und Geburtshilfe, Orthopädie, Osteopathie und einer Hebammensprechstunde. Die medizinischen Kompetenzen des Gesundheitszentrums Fricktal umfassen die Bereiche Innere Medizin, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, allgemeine Chirurgie, Orthopädie, Urologie, HNO, Physiotherapie und Herzrehabilitation sowie Rettungs- und Notfalldienst. Das Gesundheitszentrum Fricktal ist Partner der asa-spitaeler und von Rheinfelden medical. Weitere Informationen zum Gesundheitszentrum Fricktal unter www.gzf.ch

Seniorenreise von Gipf-Oberfrick (eing.) Bei bewölktem Himmel aber angenehmen Temperaturen startete der alljährliche Seniorenausflug, organisiert durch die Landfrauen Gipf-Oberfrick. Mit 113 Personen, inklusive Gemeindebehördenvertretung und medizinischem Fachpersonal, war es wiederum eine grosse Reisegruppe, welche sich auf diesen Tagesausflug begab. Um 8.30 Uhr ging es mit drei Cars Richtung Innerschweiz. In Nottwil, im Restaurant Krone, wurde eine erste Kaffee- und Gipfelipause eingelegt. Die Weiterfahrt führte via Ruswil - Wolhusen - durchs Entlebuch - Schüpfheim - Wiggen nach Marbach. Hier wurde bei leicht nebligem Wetter die grösste Herausforderung des Tages

in Angriff genommen: Die Gondelfahrt auf die Marbachegg. Dank dem freundlichen und hilfsbereiten Bergbahnpersonal sind alle wohlbehalten auf der Marbachegg angekommen. Hier durfte die Reisegruppe im Berggasthaus ein reichhaltiges und köstliches Mittagessen geniessen. Anschliessend konnte man bei immer freundlicherem Wetter die Gegend geniessen, bevor die Gondelbahn alle wieder retour zu den Reisecars beförderte. Es ging nun weiter durchs Emmental via Wiggen - Langnau - Sumiswald - Langenthal - Ramsei bis nach Affoltern i.E., wo bei der Schaukäserei ein Halt eingelegt wurde. Dieser wurde rege genutzt, um diverse Spezialitäten aus

dem Emmental wie zum Beispiel Käse oder Meringue einzukaufen. In der Zwischenzeit hatten sich sämtliche Wolken aufgelöst und das Wetter zeigte sich von seiner freundlichsten Seite. Mit vielen schönen Erinnerungen traten die Senioren dann via Langenthal - Aarau und über die Staffelegg die Heimreise nach Gipf-Oberfrick an. Im Restaurant Adler wurden sie wie immer herzlich begrüsst. Nach dem feinen Znacht konnte man den Tag noch zusammen ausklingen lassen. Die Organisatorinnen, die Landfrauen, freuen sich schon jetzt auf die Seniorenreise im nächsten Jahr mit wiederum vielen Teilnehmern.

(pd) Für die kleinen und mittleren Unternehmen im Fricktal wurde eine neue Plattform für die Pflege ihres Netzwerks geschaffen. 120 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten der Einladung der Raiffeisenbank zum KMU Puls. Am Dienstag letzter Woche trafen sich rund 120 Vertreter der regionalen KMU im Kinosaal des Fricks Monti in Frick. Anlass war der KMU Puls, eine neue Plattform der Raiffeisenbank Regio Frick für Unternehmer in der Region. Das Besondere am Anlass: Die KMU bestimmten im Vorfeld das Thema mittels Umfrageinstrument «Pulsmesser». «Uns ist es ausserordentlich wichtig, dass sich die

KMU aktiv am Event beteiligen konnten», erklärte Alfons Kainz, Bankleiter der Raiffeisenbank Regio Frick. Der CEO der Raiffeisen Gruppe, Dr. Pierin Vincenz, ging in seinem Kurz-Referat zum Thema «Aktuelle Herausforderungen für den Finanz- und Werkplatz Schweiz» dann auch konkret auf die Themenwünsche der Unternehmer ein. «Robuste Geschäftsmodelle benötigen eine strikte Kundenorientierung, bei Banken wie auch bei KMU», erläuterte Vincenz. Im darauf folgenden Podiumsgespräch diskutierte er mit Vertretern aus KMU der Region und Peter Wiedmer, Leiter Kreditabteilung der Raiffeisenbank Regio Frick, über die regionalen Anforderungen an die KMU.

Musikalische Woche für Akkordeon-Spieler (bsch) Bevor die Akkordeonschüler ihr Gelerntes zeigen konnten, besuchte der Harmonika-Club Frick am 10. Juni das Eidgenössische Akkordeonfest in Winterthur. Bereits um 9 Uhr fand der Wettspiel-Vortrag statt. Unter der Leitung von Doris Erdin spielte der HCF das Stück «Kleine ungarische Rhapsodie», welches von Alfred Bösendorfer geschrieben und Gerd Huber arrangiert wurde. Mit einem guten Gefühl im Bauch konnten die Fricker dann auch andere Vorträge hören oder am Festgottesdienst teilnehmen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen besuchten dann einige das Konzert der Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste, während andere eine Pause im Freien oder die Unterhaltung im Festzelt genossen. Gespannt wurde dann die Rangverkündigung erwartet. Die Nervosität stieg und stieg. Mit einem grossen Applaus konnte Doris Erdin dann das Prädikat «vorzüglich» mit 43,5 Punkten entgegennehmen. Ein grosses Danke-

schön gilt Doris Erdin, welche mit grossem Einsatz und Spass am Dirigieren die Akkordeonspieler zu diesem Ergebnis geführt hat. Nicht weniger vorzüglich waren an der Vorspielstunde vom 14. Juni die Vorträge der Akkordeon- und SchwyzerörgeliSchüler der Musikschule Frick, welche von Priska Herzog unterrichtet werden. Nils, Noana, Lukas, Tobias, Marco, Christoph, Pascal, Dominik, Melanie, Dominic und Andreas, vielen Dank für die tollen Vorträge. Es macht nicht nur Spass, ihnen zuzuhören, sondern es erstaunt auch immer wieder, was sie innerhalb eines Jahres erlernt haben. Der Harmonika-Club wünscht ihnen weiterhin viel Freude und Spass mit diesen tollen Instrumenten. Wer auch im Akkordeon- oder Schwyzerörgeli-Ensemble mitspielen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Weitere Infos geben gerne die Dirigentinnen, Priska Herzog und Doris Erdin. www.harmonika-club-frick.ch


kirche • pro senectute Mi., 27. Juni, bis Mi., 4. Juli Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Heute Mi.: 19.00 Abendandacht in der Reha (Kapelle im Untergeschoss). – Freitag: 12.15 Incontro-Mittagstisch im «Treffpunkt», röm.-kath. Kirchgemeindehaus, Hermann-Keller-Str. 10. Anmeldung bis Do., 17 Uhr, Tel. 061 836 95 55. – Samstag: 08.45 Morgengebet im Chorraum der Kirche. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Taufe, Pfr. Klaus-Christian Hirte. – Mi., 4.7.: 10.15 Gottesdienst im Spital, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. 19.00 Abendandacht in der Reha (Kapelle im Untergeschoss). 20.00 bis 21.30 Probe Chile-Theater im Kirchgemeindehaus. Magden. Sonntag: 10.00 Taufgottesdienst bei der Kapelle Iglingen, Pfr. Peter Senn, Katechetin Bertha Zürrer, Relischüler/innen der 4. Klasse, Bläserensemble Rheinfelden. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Donnerstag: 14.15 Sölle-Gruppe im Kirchgemeindehaus. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Rheinfelden. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: Kein Gottesdienst in Arisdorf. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst im Pfarrgarten in Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst. Buus-Maisprach. Sonntag: 09.45 Gottesdienst im Pfarrgarten in Wintersingen, geleitet von Pfrn. Bettina Badenhorst, Wintersingen. Möhlin. Donnerstag: 20.15 Kirchenchorprobe im Saal. – Sonntag: 10.00 Kurzgottesdienst mit Pfrn. Ch. Bitterli. Wegenstettertal. Sonntag: 11.00 Waldgottesdienst für Gross und Klein (mit Taufen) oberhalb des Spitzgrabens in Zuzgen (bei schlechtem Wetter Gottesdienst im Kirchgemeindezentrum in Zuzgen), Pfrn. Susanne Michels und Pfr. Holger Frehoff. Stein und Umgebung. Heute Mi.: 14.30 bis 15.30 «Fiire mit de Chliine» im kath. Pfarreizentrum in Stein. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst in der röm.-kath. Kirche in Wallbach, Laienprediger Ernst Bopp, Effingen. 09.30 Kinderkirche; alle Kinder der 1. bis 5. Klasse sind herzlich eingeladen. Anschliessend Kirchenkaffee. Frick. 09.30 Familiengottesdienst, Pfrn. M. Petrus; Tauffigürli abholen. Anschliessend Kirchenkaffee • Kirchentaxi: Emil I. Hediger, Tel. 062 87170 11. Laufenburg. Sonntag: 19.00 Abendgottesdienst mit Pfr. Christian König.

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Angebote Bezirk Rheinfelden Informationen und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 8.00 bis 11.30 Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch.

Englischkurs Mittelstufe B1 – freie Plätze Do you speak English? Would you like to keep your level and improve it? Es gibt freie Plätze für den Mittelstufenkurs B1. Der Eintritt in laufende Kurse sowie der Besuch einer GratisSchnupperlektion auf Voranmeldung ist jederzeit möglich. Der Englischkurs findet am Donnerstag von 13.30 bis 15.15 Uhr statt. Kursleiterin ist Margaret Anne Gut-Baxter. Weitere Informationen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. Kursort: Rheinfelden.

Töpferkurs Die Teilnehmenden erlernen verschiedene Aufbautechniken mit Ton, stellen Kunstwerke aller Art, wie z.B. Gartenkugeln, Cakeplatten, Schalen usw., her und glasieren diese anschliessend selbständig. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Kursbeginn: 20. September, 9 bis 11.30 Uhr. Kursdauer: 8 Donnerstage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

Ernährung in der zweiten Lebenshälfte Wie sieht eine gesunde Ernähung aus? Was und wie viel soll man essen, um den Nährstoffwert zu decken? Was kochen für sich alleine? Die Teilnehmenden erfahren, wie passendes und ausgewogenes Essen die Gesundheit und die Lebensqualität fördert. Neben Informationen über gesunde und genussvolle Ernährung erhalten sie Tipps für Menüzusammenstellung, Einkauf und Zubereitung der Speisen. Kursbeginn: 19. Oktober, 14 bis 16.15 Uhr. Kursdauer: 4 Freitage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

Bei FEUER: Telefon 118!

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier / «Mitten im Leben», Pfr. Grüter, Prof. Dr. Vouga. Kaiseraugst. Sonntag: 17.00 Vesper, Pfr. Jungo. Magden/Olsberg. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Möhlin. Sonntag: 10.00 Abschiedsgottesdienst/Eucharistiefeier, Bischof Rein. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Hellikon, Pfr. Wijker. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier/Patrozinium/Chor in Obermumpf, Pfrn. Wyss.

Römisch-katholische Kirche Rheinfelden. Heute Mi.: 19.00 Abendgebet in der Reha. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». – Donnerstag: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier mit Kirchenchor. Anschliessend Pfarreifest. – Montag: Kein Gottesdienst. – Mi., 4. 7.: 09.00 Eucharistiefeier. 09.30 Gottesdienst im Altersheim Lindenstrasse. 10.30 Gottesdienst im Altersheim Kloos. 19.00 Abendgebet in der Reha. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: Kein Gottesdienst. Kaiseraugst. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Mi., 4.7.: 09.00 Kommunionfeier. Pratteln-Augst. Heute Mi.: 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Donnerstag: 09.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln. – Samstag: 18.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier (gem. mit Pfarrei Birsfelden) im «Romana» in Augst; Gedächtnis für Anna Fux. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mi., 4.7.: 09.00 Gottesdienst im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. Möhlin. Donnerstag: 19.00 Gottesdienst zu Monatsende in der Wendelinskapelle. – Samstag: 18.10 Gottesdienst mit Chor. Anschliessend Apéro. – Sonntag: 10.00 Tauffeier. – Montag: 16.00 Rosenkranzgebet. – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. Zeiningen. Samstag: 19.00 Familiengottesdienst mit Reisesegen.

26 Wegenstetten-Hellikon. Samstag: 19.30 Eucharistiefeier in Hellikon. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Mi., 4.7.: 18.00 Eucharistiefeier. Obermumpf. Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst. Wallbach. Samstag: 18.00 Sonntagsgottesdienst. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Eiken. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Sonntag: 10.00 Familiengottesdienst «Ferien». Frick. Donnerstag: 09.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im AltersZentrum. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst zum Patrozinium St. Peter und Paul (Eucharistiefeier). Anschliessend Eröffnung der Feuernacht. – Sonntag: 10.45 Festgottesdienst zu Ehren unserer beiden Kirchenpatrone St. Peter und Paul (Eucharistiefeier), gemeinsam mit Kirchenchor. Anschliessend Apéro. – Montag: 18.00 Rosenkranzgebet bei der ChorndleteKapelle. – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. – Mi., 4.7.: 08.30 Rosenkranz. 09.00 Eucharistiefeier. Gipf-Oberfrick. Donnerstag: 09.00 Kommunionfeier. – Sonntag: 10.30 Waldgottesdienst. Zeihen. Sonntag: 10.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Diakon Rolf Zimmermann. Ittenthal. Donnerstag: 19.00 Wortgottesfeier. – Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. Kaisten. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. Laufenburg. Heute Mi.: 19.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. – Mi., 4.7.: Keine Eucharistiefeier.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

fricktal.info gratuliert …

18 Jahre Lukas HAPPY BIRTHDAY

80. Geburtstag Montag, 2. Juli

Niedermann-Oberst Ulrich, Stein

Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Stein. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst.

Jehovas Zeugen Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstu-

Am 8. Juli 2012 ab 14 Uhr bis open end im Waldhaus Wallbach Mami und Christian Sarah mit Noah, Sheila, Tobias und Florian

dium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Kirchgemeindeversammlung

____________

95 000 Franken für die Dachsanierung Erlenweg 4 • Samstag: 20.00 Lordsmeeting – und den Einbau von Sonnenkollektoren Openair (Soussol ab 19.30). – Sonntag: 09.30 zur Warmwassergewinnung am PfarrGottesdienst mit Nina und Thomas Zaugg. – haus Gipf-Oberfrick wurde gutgeheisRef. Kirchgemeinde Frick Dienstag: 20.00 Gebetsabend. sen. Werner Fasolin informierte zudem, (asch) Die überraschende Botschaft ver- dass am 40-jährigen KirchgemeindeChristliches Zentrum Rheinfelden nahmen die Stimmberechtigten der re- haus in den nächsten Jahren diverse SaKaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • formierten Kirchgemeinde Frick an der nierungsarbeiten fällig werden. So solDonnerstag: 20.00 Hauszelle. – Samstag: Sommerversammlung unter «Varia»: len die Fenster ersetzt und für das Dach 13.30 Royal Ranger. – Sonntag: 09.30 Gottes- Pfarrerin Maja Petrus wird ihre Stelle in der Einbau einer Fotovoltaikanlage gedienst, Sonntagsschule und Kinderhort. – Frick kündigen und wechselt Ende Okto- prüft werden. Die Kirchenpflege hat an Dienstag: 19.45 Gebetsabend. ber ins Bernbiet. ihrer Retraite zudem über ein neues Es wurden alle Geschäfte von den 26 an- Raumkonzept für das KirchgemeindeChrischona-Gemeinden wesenden Stimmberechtigten geneh- haus diskutiert. Diese Planungen werFrick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottes- migt. Das Protokoll der vorangegange- den den Stimmberechtigten im Laufe dienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. nen Kirchgemeindeversammlung ist neu von ungefähr drei Jahren an den Kirch062 871 43 54. auch auf der Homepage der reformier- gemeindeversammlungen etappiert beten Kirchgemeinde unter www.ref- antragt werden. frick.ch als PDF einsehbar. Kirchenguts- Gegen Ende der Versammlung gab der verwalterin Patricia Haller erläuterte ei- Kirchenpflegepräsident, Patrik Hugo, nen ausgewogenen Rechnungsabschluss die Demission von Pfarrerin Maja Petrus Angebote Bezirk Laufenburg Kennenlernen der wichtigsten Anwendungen / von rund eineinhalb Millionen Franken. bekannt. Die Kirchenpflege bedauert Texte erfassen, speichern, bearbeiten und druInformationen und Anmeldung bei Beratungs- cken / Hinweise zum Virenschutz. Kursdaten: Werner Fasolin, Ressortverantwort- den Weggang von Maja Petrus sehr, hat stelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Freitag, 31. August, bis 28. September, von licher «Bau», legte die Kreditabrechnung jedoch Verständnis, dass sie sich nach Frick, Tel. 062 87137 14, 08.00 bis 11.30 Uhr, 8.45 bis 11.00 Uhr. Kursort: «tak» Laufenburg, für die schalldichte Trennwand des Saals zehn Jahren Tätigkeit in Frick nochmals zum Foyer vor, die gegenüber dem Kre- neu orientieren möchte. Mitte der letzwww.ag.pro-senectute.ch Schützenmattstrasse 18, Laufenburg. Kurskosditbegehren eine leichte Unterschrei- ten Woche wurde sie in der Kirchgeten: Fr. 390.– (5x 3 Lektionen), zzgl. KursunterSonntagsjass tung aufwies. Der Kreditantrag von meinde Neuenegg bei Bern gewählt. Jasserinnen und Jasser treffen sich zum Sonn- lagen: Fr. 30.–. Kursleitung: Irene Wiestner. Anmeldeschluss: 21. August. Organisation: Betagsjass der Pro Senectute. Jeweils am 1. Sonntag im Monat verwandelt sich der Gruppen- ratungsstelle Bezirk Laufenburg. _______________________________________________________________________________________ raum der Pro Senectute in Frick, Hauptstr. 27, in ein Jasslokal. Der nächste Sonntagsjass fin- Gemeinsame Angebote Zurzach. Nach einer Führung duch den det statt am 1. Juli von 14 bis 17 Uhr. Leitung: Flecken Zurzach versammelten sich alle Informationen und Anmeldung bei der organiDora Rehmann, Kaisten. Eingeladen sind Frausierenden Beratungsstelle zur besinnlichen Feier unter der im Veen und Männer ab 60. Altersjahr. Neue Interenamünster gelegenen dreischiffigen ressierte sind jederzeit herzlich willkommen. Velogruppe gotischen Krypta. Der durch den KerzenEine Anmeldung ist nicht erforderlich. Am Montag, 2. Juli, findet die nächste Velotour schein erhellte, mythische Raum liess statt. Die Tour beginnt um 8.30 Uhr beim Beckenbodentraining für die Frau den Wortgottesdienst, der von Diakon Schulhaus Blauen in Laufenburg. Rückkehr um Gezieltes Beckenbodentraining dient zur Vor«Harzi», wie er liebevoll genannt wird, zezirka 12 Uhr am selben Ort. Die «Nuss-Gipfelbeugung von Blasenschwäche und Inkontilebriert wurde, zu einer besonderen ErTour» führt über Leibstadt, Hettenschwil, nenz. Da sich die Beckenbodenmuskulatur fahrung werden. Seine einleitenden Ödenholz, Wil und via Etzgen wieder zurück «unsichtbar» im Körperinnern befindet, ist die Worte, dass dies der letzte Gottesdienst nach Laufenburg. Distanz 30 km, Stufe 2 (leicht Anleitung durch eine speziell geschulte Fachmit dem Frauenbund Sulz vor seinem coupiert). Organisationsbeitrag: Fr. 8.– pro person notwendig. Lernen Sie den BeckenboWegzug aus der Pfarrei sei, liessen WehPerson. Bei zweifelhafter Witterung wird am den wahrzunehmen, ihn zu kräftigen und seine mut empfinden. Der Frauenbund dankt Besammlungsort über die Durchführung entAktivität in die alltäglichen Belastungen zu inschieden. Auskünfte und das Tourenprogramm für die wunderbare Gestaltung dieses tegrieren. Praxis und Theorie werden in jeder sind bei den beiden Beratungsstellen erhältGottesdienstes. Lektion kombiniert. Kursdaten: Dienstag, 21. lich. Unser Bild: Diakon Ulrich Harzenmoser August bis 25. September, von 14 bis 15 Uhr. zelebrierte den Wortgottesdienst. Kursort: Kursraum Pro Senectute, Frick. KursVeeh-Harfen-Kurs Ausführlicher Bericht in unserer Onlinekosten: Fr. 111.– (6x 1 Lektion). Kursleitung: Ausgabe Therese Hasler. Anmeldeschluss: 10. August. Musizieren kann jede und jeder und damit be- Frauenbund Sulz in Bad Zurzach Organisation: Beratungsstelle Bezirk Laufen- ginnen kann man zu jedem Zeitpunkt im Le- (eing.) An einem sonnigen Tag reisten 22 ben. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse burg. im Notenlesen nötig. Die Teilnehmenden ler- Mitglieder des Frauenbundes Sulz und Atmen und Bewegen nen das Spielen mit der wohlklingenden Veeh- Diakon Ulrich Harzenmoser nach Bad Im Atem verweilen und zur Ruhe kommen. Harfe von Grund auf und sind schon nach weEine gute Atmung fördert Ihr körperliches und nigen Lektionen in der Lage, in der Gruppe einseelisches Wohlbefinden und steigert Ihre Le- fache Stücke zu spielen. Voraussetzung: gute bensqualität. Sie lernen leichte und lockere rhythmische Vorkenntnisse. Instrumente ste- Impressum: Bezirksanzeiger Übungen, um Atmung, Kreislauf, Drüsen und hen im Kurs kostenlos zur Verfügung. Im Kurs Verlag: Mobus AG Der Bezirksanzeiger ist integrierter Bestandteil von Redaktion: Nervensystem zu stimulieren. Mit ruhigen, von Dienstag 15.30 bis 17.15 Uhr hat es freie fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Brotkorbstrasse 3 Leitung: Jörg Wägli (jw) dehnenden, schwingenden und kräftigenden Plätze. Kursdauer: 6 Mittwoche à 2 Lektionen. Publikationsorgan: – Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, 4332 Stein Charlotte Fröse (loe) Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Marianne Vetter (mve) Bewegungen wird das nervliche Gleichgewicht Kursort: Magden. Organisation: Pro Senectute Fon 062 866 60 00 Fon 062 866 60 00 Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Fax 062 866 60 09 gestärkt. Kursdauer: Dienstag, 21. August, bis Bezirk Rheinfelden. Fax 062 866 60 08 Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, www.mobus.ch 25. September, von 15.30 bis 16.30 Uhr. Kursredaktion@fricktal.info Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. info@mobus.ch Sagenhafte Geschichten – ort: Kursraum Pro Senectute, Frick. KurskosFreie Mitarbeiter/innen: Altstadt Rheinfelden Zusätzlich in den Gemeinden: – Bözen, Densbüren, Eiken, ten: Fr. 111.– (6x 1 Lektion). Kursleitung: TheLeitung: Ruedi Moser Heidi Braun (hb) Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, rese Hasler. Anmeldeschluss: 10. August. Or- Die Teilnehmenden erleben auf einem spanHildegard Brunner (hbs) Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, nenden Altstadt-Rundgang die Sagen und Sonja Fasler (sfa) Inseratverkauf: ganisation: Beratungsstelle Bezirk Laufenburg. Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Bräuche von Rheinfelden. Sie hören vom Leitung: Philipp Rehmann Daniela Lang (dl) Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen Peter Schütz (sch) PC-Grundlagen und Kurzeinführung Schneider, der Rheinfelden vor den Schweden Kurt Hofmann Textverarbeitung (Word 2010) rettete, über die Sage um die Scharfrichter- Fon 062 866 60 00 Druckvorstufe: fricktal.info, 1. Jahrgang Fax 062 866 60 09 Leitung: Roland Moser Bezirksanzeiger, 68. Jahrgang In Zusammenarbeit mit dem «tak» Laufenburg familie Mengis bis zur Geschichte der Sebas- inserat@fricktal.info Fritz Käser Fricktaler Wochenblatt, 57. Jahrgang bieten wir oben erwähnten Kurs an. Inhalt: tiani-Bruderschaft. Mittwoch, 26. Sept., 14 bis Barbara Hess Aufbau von Windows / Umgang mit Tastatur 16 Uhr. Organisation: Pro Senectute Bezirk Back-Office: Druck: Erscheinungsweise und Maus / Programme starten und beenden / Rheinfelden. Dietschi AG, 4600 Olten 1× wöchentlich jeden Mittwoch Roland Dietrich

Pfarrerin Maja Petrus verlässt Frick

Kurzmeldung

Letzter Gottesdienst mit Diakon Ulrich Harzenmoser

fricktal.info


fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

Prüfungserfolg

Gratulationen zum Abschluss

Lieber Roman

Prüfungserfolg

Lieber Marc

bei der Firma

Franz Rebmann AG, Heizungen, Kaisten

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Sandro Oswald aus Oeschgen hat seine Abschlussprüfung als Heizungsinstallateur EFZ mit Erfolg bestanden. Das ganze Team der Franz Rebmann AG gratuliert dem neuen Berufsmann ganz herzlich und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute und viel Freude am Erlernten.

Mir gratuliere dir vo ganzem Herze für dini super Leistige (Note 4,8) bi de KV-Lehrabschlussprüefige! Mir sind stolz uf dich und wünsche dir au für dini wiitere Plän ebefalls viel Erfolg.

zur mit Bravour abgeschlossenen Lehre als Elektroinstallateur. Disziplin, Einsatz und fleissiges Lernen haben sich gelohnt – wir sind sehr stolz auf Dich!

Liebi Grüess vo dinere Familie

Viel Freude und Erfolg auf Deinem Berufsweg Mami, Papi, Nadine und Jasmin

Prüfungserfolg

Michael Bucher ganz herzlich zur mit grossem Erfolg bestandenen Lehrabschlussprüfung.

Zum Fahrlehrer mit Eidg. Fachausweis gratuliere mir dir vo Herze! Mir wünsche dir viel Freud, Glück und Erfolg mit Dine Schüeler!

aus Hellikon hat nach vierjähriger Lehrzeit, die Abschlussprüfung als Elektroinstallateur EFZ mit der sehr guten Note 5,3 abgeschlossen. Der Lehrbetrieb, Paul Schreiber in Wegenstetten, und seine Mitarbeiter gratulieren dem strebsamen Berufsmann ganz herzlich zu diesem schönen Erfolg.

Möchten Sie Ihren Lernenden zum Lehrabschluss gratulieren?

Wir gratulieren unserem Koch-Lehrling

Liebe Hansruedi

Marc Brogli

Buchen Sie Ihr Glückwunschinserat in der fricktal.info mit Foto, 4-farbig, ab Fr. 100.–

Das gesamte Team des AltersZentrum Bruggbach

Infos unter Tel. 062 866 60 00 inserat@fricktal.info

Lisbeth, Sandro, Marco

Sieger Zertifikate «Freaktal Drum School»

Hinweis

Pippo Pollina im Rehmann-Museum

(eing.) Bei der «Freaktal Drum School» war in diesem Schuljahr einiges los. Nebst einem Drum-Day mit Stardrummer Benny Greb, einer Cajonclinic mit Patric Oliver Hetzinger und der Neueröffnung der dritten Filiale in Gipf-Oberfrick standen vor den Sommerferien noch die Zertifikatsprüfungen an. Freiwillige Prüfungen Bei diesen freiwilligen Prüfungen können sich die Schlagzeugschüler(inn)en der «Freaktal Drum School», der Schlagzeugklassen von Roland Hasler der Musikschule Zeiningen und der Musikschule Regio Stein sowie der Schlagzeugschule «Bass Drum» aus Laufen von Antonio Maggio messen. Die Schüler müssen auf sechs verschiedenen Levels jeweils ein Schlagzeugsolo, SchlagzeugDuett, Play-Along und ein Snare Drum Solo vortragen. Am vorletzten Samstag konnten die glücklichen Sieger ihre Preise im Wert von mehreren hundert Franken entgegennehmen. Ein zusätzlicher

________________________________________________________________________________________________________

Motivationsgrund, sich für das nächst höhere Level im kommenden Jahr vorzubereiten. Wer mehr über die moderne Schlagzeugschule oder die Prüfungsergebnisse erfahren möchte, kann einen Blick auf www.freaktal-drums.ch werfen oder unverbindlich bei der Freaktal Drum School am Gehrenweg 4 in Zeiningen, an der Landstrasse 17 in Gipf-Oberfrick oder in der Marktgasse 166 in Laufenburg vorbeischauen.

Bild: Stehende Reihe (von links): Antonio Maggio (Schlagzeuglehrer), Marco Schmid (Schlagzeuglehrer), Roland Hasler (Schulleiter), Mike Labhardt (Sieger Platin), Nico Leubin (Sieger Silver). Untere Reihe (von links): Dominik Beeler (Sieger Junior), Davide Brunner (Zweiter Crystal), Florian Sonderegger (Sieger Bronze), Cedric Hasler (Sieger Crystal), Andy Käser (Zweiter Crystal), Marco Elio Meier (Zweiter Crystal) (Foto: zVg).

Konzert in Laufenburg (eing.) Pippo Pollina füllt nicht nur Konzertsäle, er berührt die Menschen mit der Intensität seiner Musik und der Tiefe seiner Texte. Für seine Lieder ebenso wie für sein sozialpolitisches Engagement, für seine musikalische Offenheit und Abenteuerlust wurde Pippo Pollina mit dem Schweizer KleinKunstPreis 2012 im April diesen Jahres im Rahmen einer festlichen Gala ausgezeichnet. Pippo Pollina gilt zweifelsohne als einer der besten und wichtigsten zeitgenössischen italienischen Liedermacher. Der charismatische Sizilianer aus Palermo steht seit Jahren mit seinen politischen und gesellschaftskritischen Liedern beherzt für Frieden, Freiheit und Menschenrechte ein und ist ebenso ein Meister

poetischer Balladen wie auch rockiger Arrangements. Der vielseitige Musiker überzeugt mit den unterschiedlichsten Besetzungen, sei dies in Begleitung eines Symphonieorchesters, unterstützt durch ein Streichquartett oder zusammen mit einer Rockband. Am Samstag, 30. Juni, 20 Uhr, ist er im Rehmann-Museum in Laufenburg zu Gast; Eintritt 25 Franken (Vorverkauf 23 Franken); Info und Vorverkauf: Buch & Café am Andelsbach, Laufenburg Bd., Tel. 0049 7763 2 11 55 oder E-Mail buchhandlung@andelsbach.de


28

kulturplatz

Tag der Artenvielfalt Naturama Aargau: Öffentliche Exkursionen, Workshops und Markt in Möhlin

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

Die Funken fliegen wieder Auszeichnung «Funkenflug» auch für Schule Sulz

(pd) Bereits zum neunten Mal führte das Naturama Aargau den Tag der Artenvielfalt durch. Dieses Jahr fand er vom 15. bis 17. Juni in Möhlin statt. Das Zentrum lag in der Reithalle Burstel. Forschende entdeckten in 24 Stunden um die 1000 Tier- und Pflanzenarten. 20 öffentliche Exkursionen, Workshops für Kinder, der Markt der Biodiversität und Terrarien mit lebenden Tieren gaben einen lebendigen Einblick in die Biodiversität. Zum neunten Mal führte das Naturama Aargau den Tag der Artenvielfalt im Auftrag des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU), mit den Abteilungen Landschaft/Gewässer und Wald durch. Dieses Jahr mit grosser Unterstützung der Gemeinde Möhlin und in enger Zusammenarbeit mit dem Natur- und Vogelschutz Möhlin. Über 900 Neugierige besuchten das Informationszentrum. Rund um die vielen Informationsstände der 20 Organisationen entstand am Sonntag eine rege Marktatmosphäre. Regionale Produkte von Honig über Most und Wein bis zu Joghurt und einheimischen Stauden fanden regen Absatz. An verschiedenen Ständen konnten sich die interessierten Besucherinnen und Besucher über aktuelle Naturschutzprojekte im Wald, im Jurapark oder über den Lachs und verschiedene Vogelarten orientieren. Die lebendigen Amphibien und Reptilien in Terrarien wurden eingehend beobachtet. Die rund 20 Exkursionen lockten über 700 Besucherinnen und Besucher

Hinweis

(pd) Die besten Kulturprojekte von Aargauer Schulen wurden am Freitagmorgen im Kurtheater Baden mit der Auszeichnung «Funkenflug» prämiert. Ausgezeichnet wurden auch die 3. und 5. Primarklasse aus Sulz.

Biodiversität vom Jura zum Rhein: beim Imkerstand

in unbekannte Ecken von Möhlin. Im Eichenwaldreservat gab es die einmalige Gelegenheit, mit einem 30 Meter hohen Lift die Krone einer Eiche zu entdecken. Der Lebensraum des Bibers und des Eisvogels wurde mit einem Boot auf dem Rhein erkundet und mit Ross und Wagen gings durchs Mehler Feld. Auf der frühmorgendlichen Vogelexkursion wurden gar die seltenen Kiebitze gesichtet. Auf dem Rundgang im Eulenhof präsentierte sich der Neuntöter in der Hecke. Die Fachleute, welche in 24 Stunden

Bereits zum sechsten Mal erhielten fünf Aargauer Schulen die Auszeichnung «Funkenflug», ein schweizweit einzigartiger Jurypreis für innovative Kulturprojekte, die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrpersonen, mit Kulturschaffenden oder in Zusammenarbeit mit Kulturinstitutionen entwickelt haben. Die Gewinner konnten sich aus rund vierzig Bewerbungen aus allen Schulstufen, vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe II, durchsetzen. Sie überzeugten die Fachjury mit zeitgemässen und authentischen Ideen und hervorragenden Bild: Naturama Aargau Umsetzungen, die das kreative Potential von Schülerinnen und Schülern zeigen.

möglichst viele Pflanzen- und Tierarten suchten, konnten bereits eine vorläufige Bilanz ziehen: Sie rechnen mit über 1000 entdeckten Arten, darunter teilweise beachtenswerte Raritäten wie eine Maskenbienenart und die Gabelazurjungfer, eine sehr seltene Libelle. Durch die Mitarbeit von Naturschutzorganisationen, der Gemeinde und des Natur- und Vogelschutz Möhlin ist es dem Naturama gelungen, grössere Bevölkerungsschichten anzusprechen und für die Artenvielfalt zu sensibilisieren.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

stones werden verschiedene Hits vorgetragen. Begleitet wird der Chor von der Projektchor «joyfulvoices.ch» Cuba Libre Band und der italienische Engibt Konzert in Frick tertainer, Virgilio Genovese, wird die Da(eing.) Wer kennt sie nicht – die Juke- menherzen zum Schmelzen bringen. box? Jene Musikbox mit Hits aus älteren und neueren Zeiten, die tagelang abge- Vorgruppe «Sandhasen» spielt wurden. Solche Jukebox-Songs Als Vorgruppe werden die Sandhasen sind es, welche der Projektchor «joyful- der Stiftung MBF zu Gast sein. Sollte voices.ch» am 30. Juni unter freiem Him- sich während des Openairs der Hunger mel (bei Regen im Saal) bei der refor- melden, dann können die Besucher etmierten Kirche in Frick aufführt. Vom be- was Feines vom Grill oder am Kuchenkannten Kriminaltango bis zu den Flint- buffet geniessen. An der Weintheke und

Openair «Jukebox»

an der «Flintstones»-Bar ist für die durstigen Kehlen etwas zu finden. Der Projektchor freut sich darauf, dem Publikum einen vergnügten Abend zu schenken und er empfiehlt den Vorverkauf bei der Buchhandlung Letra in Frick zu nutzen. Tickets können auch an der Abendkasse bezogen werden. «Tauchen Sie nochmals ein in die Musikwelt der Jukebox und geniessen Sie die verschiedenen Hits, auf Wiedersehen am Openair», betont der Projektchor «joyfulvoices.ch».

Fünf herausragende Funkenflieger Der Weihnachtshase: Das gesamte Schulheim Schloss Kasteln schrieb und illustrierte als Gemeinschaftswerk eine humorvolle und zwanglose Weihnachtsgeschichte. Zwischen Fratze und Maske: Mit dem Kunst-am-Bau-Projekt bot die Heilpädagogische Schule Wohlen allen beteiligten Kindern und Jugendlichen eine sinnliche Materialerfahrung. 180 Grad: Die beiden 3. Realklassen aus Neuenhof und ihre Lehrpersonen verzichteten auf eine aufwändige Inszenierung und bewiesen mit dem einfach gefilmten Theaterstück Mut zur Reduktion. One-Minute-Film-Wettbewerb: Die ganze Kantonsschule Baden, insgesamt 1200 Schülerinnen und Schüler und 170 Lehrpersonen, waren an diesem Filmwettbewerb beteiligt. Es entstanden unter fachkundiger Anleitung 52 Ein-Minuten-Filme, welche juriert und prämiert wurden.

Mani Matter – Marionettentheater: Vier Lieder des Troubadours wurden von der 3. und 5. Primarklasse aus Sulz in kleine Marionettentheaterstücke inszeniert. Die Figuren, Bühnenbilder aber auch die Dialoge bekamen eine eigene Färbung. Fünf weitere Projekte wurden als erwähnenswerte, besondere Praxisbeispiele honoriert: Zäme – ein generationenübergreifendes Theater der 3. Klasse der Bezirksschule Wohlen. Xang & Klang – ein Musikprojekt der 4. und 5. Klasse aus Aarburg, ermöglicht durch ein jahrelanges Engagement der Lehrpersonen. New fashion out now – ein Kunstprojekt zu Werbung, Inszenierung und Identität der Ober- und Werkstufe der Heilpädagogischen Schule Wettingen. Vienna in love – eine Kurzfilmproduktion in Wien der 3. Klasse der Neuen Kantonsschule Aarau. Bunt&Bündig – ein von Schülerinnen und Schülern initiiertes Literaturprojekt der Kantonsschule Baden. Preisübergabe durch Alex Hürzeler Regierungsrat Alex Hürzeler eröffnete die Preisfeier, lobte die hohe Qualität der eingereichten Projekte und dankte allen Beteiligten für ihr grosses Engagement. Die Funken zwischen Schulen und Kultur seien gezündet worden und zeigten, dass Kulturarbeit weit über den schulischen Rahmen wirkt. In kurzen Präsentationen zeigten alle fünf Gewinnerinnen und Gewinner Ausschnitte ihres kulturellen Schaffens und konnten anschliessend die Preise entgegen nehmen. Weiter fliegen Das Preisgeld in der Höhe von 5000 Franken ermöglicht den prämierten Schulen, Folgeprojekte durchzuführen und die Funken weiterfliegen zu lassen. Alle prämierten Projekte sollen zur Nachahmung anregen. Sie werden veröffentlicht unter www.funkenflieger.ch

Veranstaltungshinweise – 7 Tage in der Woche aktuell in unserer Online-Ausgabe

Ausgehtipps Ausstellungen

Laufenburg

Bad Säckingen

Ausstellung im «Augenblick Handwerk und Kunst» mit Werken von Peter Schütz, Görwihl, Dirk Bürklin, Herrischried, Gabi Rensch, Zürich, Stefan Blunschi, Ebmatingen. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18.30 Uhr, Donnerstag von 14 bis 18.30 Uhr und Samstag von 10 bis 16 Uhr (bis Ende August).

Bilder, Objekte, Computer Art Ausstellung mit Werken von Miro Dopita; Villa Berberich. Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 15. Juli). Effingen

«Kunst. Klang. Natur im Jurapark» Mit Werken diverser Künstler; Sennhütte (bis 2. September). Laufenburg Bd

«Werner Dietz: Mensch und Landschaft - sechs Jahrzehnte künstlerischen Schaffens» Tourismus-und Kulturamt Laufenburg (Baden); Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 14.30 bis 17.30 Uhr, sowie an den Sonntagen,15. Juli, 19. August, von 14 bis 17 Uhr (bis 31 August).

«Kunst und Handwerk»

Möhlin

Form und Farbe Werke von Danielle Depierre (Bilder) und Therese Sutter (Skulpturen); Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 28. Juni). Möhlin, 29. Juni, 17.00

«Neopopart»

Laufenburg

Vernissage zur Ausstellung mit Bildern von Marie Müller, Porrentruy; Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 30. August).

«Flächen - Körper - Klang»

Reinach

Zeichnungen und Skulpturen von Hans Aeschbacher, Mariann Grunder, Erwin Rehmann, Oscar Wiggli; RehmannMuseum. Öffnungszeiten der Ausstellung: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 29. Juli).

Farbrausch im WBZ

Laufenburg

Ausstellung mit Werken von Yvan Bolfing; Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr (bis 6. Juli).

Geschichten. Öffnungszeiten: Samstag, Bad Säckingen, 27. Juni, 14.00 Sonntag und Dienstag jeweils von 14 Botanische Führung bis 17 Uhr (bis 16. Dezember). mit Jarmila Kriz; Führung und Lesung; Schlosspark; Anmeldung Tel. 078 674 94 20. Dies und das Bad Säckingen, 29. Juni - 1. Juli

Bad Säckingen, 30. Juni, 21.00

Brückenfest

Astronomische Führung

Freitag von 19 bis 1 Uhr, Samstag von 11 bis 1 Uhr, Sonntag von 11 bis 22 Uhr; Münsterplatz; Eintritt frei.

mit Jarmila Kriz; Holzbrücke deutsche Seite. Anmeldung Tel. 078 674 94 20 Effingen, 1. Juli, ab 9.30

Gipf-Oberfrick, 29. Juni, 19.00

«Kunst. Klang. Natur im Jurapark»

Chriesiwanderig

Zopfzmorge ab 9.30 Uhr, Führung durch die Ausstellung ab 11 Uhr; Sennhütte.

Mit der Jurapark-Landschaftsführerin Regine Leutwyler; Treffpunkt Landi Gipf-Oberfrick. Keine Anmeldung erforderlich, kostenfrei. Laufenburg, 29. Juni, 20.00

Laufenburg, 30. Juni, 14.30

Öffentliche Stadtführung

Openair-Kino The Amazing Spider-Man MI (4. Juli) 21.45, D; ab 14/12 J.

Konzerte Frick, 30. Juni, 20.30

«Jukebox» Openair Mit dem Projektchor «joyfulvoices.ch»; Vorgruppe: «Sandhasen» der Stiftung MBF; ref. Kirche (bei Regen im Saal). Laufenburg, 30. Juni, 20.00

Pippo Pollina Mit dem zeitgenössischen italienischen Liedermacher Pippo Pollina; RehmannMuseum.

Treffpunkt: Laufenbrunnen. Kosten: Erwachsene 10 Franken, Kinder (6 bis 14 Jahre) 6 Franken. Dauer zirka 75 Minuten. Keine Anmeldung erforderlich.

Rheinfelden, 28. Juni, 20.15

Zeiningen, 30. Juni, 10.00

Kino – fricks monti

Rheinfelden, 3. Juli, 19.00

«Geschichtsstunden»

27. Juni bis 4. Juli

«freitags um 8» Lesung von Alois Schmelzer aus «Memesis», der Biografie von Erwin Rehmann; Rehmann-Museum. Eintritt frei, Kollekte.

mit Pia Lanz Kaiser; für Kinder ab 3 Jahren; Bibliothek Zeiningen.

Führungen Bad Säckingen, 27. Juni, 14.00

Kavernenkraftwerk jeden Mittwoch mit Tonbildschau; Treffpunkt: Info-Center Kavernenkraftwerk. Eintritt frei.

Intouchables

Solsberg 2012 Kammerorchester Basel; auch am 29. Juni, 20.15; Stadtkirche St. Martin; www.solsberg.ch.

Musik zum Feierabend Christkath. Kirche St. Martin.

Mi (27. Juni) 20.15, FR 17.30, D; ab 12/10 J.

Rheinschifffahrt

The Amazing Spider-Man

Kaiseraugst-Herten

DO/FR/SA/SO/MO 20.15, SA auch 23.00, MI (4. Juli) 19.00 D; ab 14/12 J.

Men in Black 3

Kaiseraugster Fähre Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr.

SA 18.00; D, ab 12/10 J.

«Von Menschen und Maschinen»

Rheinfelden

Ausstellung zur Industrialisierung der beiden Laufenburg. Museum Schiff. Öffnungszeiten: Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 1. April 2013).

Die Brücke in Rheinfelden

Bad Säckingen, 30. Juni, 10.30

Stadtführung

Hanni & Nanni 2

Sonderausstellung im Fricktaler Museum zum 100-Jahre-Jubiläum der Rheinfelder Brücke; Flussübergang – historischer Schauplatz – Platz für

Vorträge

SO 14.30; D, ab 8/6 J.

Geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Bad Säckingen, 28. Juni, 18.30

StreetDance 2

«Samos - die erhabene Insel»

SO 17.00; D, ab 10/8 J.

St. Marienhaus.


29

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

Leserbriefe

fricktal

____________________________

Geschichten vom

Liebe Münchwiler SchulbudgetNeinabstimmerinnen und -Neinabstimmer Nachdem ich mit den Kindern aus dem Dellquartier während zwei Stunden Werbeplakate «Jetzt eine neue Schule» gestaltete, musste ich enttäuscht feststellen, dass diese von Gegnerinnen und Gegnern wieder abgehängt wurden. Deshalb wundere ich mich nicht über das negative Resultat der Abstimmung. Ich wünsche mir für meinen zehnjährigen Sohn kein Luxusschulhaus. Die Tatsache, dass unsere Kinder künftig in Containern unterrichtet werden müssen, ist für die Kinder wohl unproblematisch, wird sich aber für die Lehrkräfte nicht als einfach erweisen. Meine Bedenken sind, dass die Drittklässlerinnen und Drittklässler nach sechs Lehrkräften auch weiterhin mehrfache Lehrkräftewechsel in Kauf nehmen müssen. Dies erachte ich als unzumutbar. Ich hoffe, alle unsere Kinder und Enkelkinder können ihre Schullaufbahn bis zur Oberstufe mit möglichst wenig Lehrkräftewechseln und in der Wohngemeinde durchwandern. Zudem wünsche ich auch für die kommenden Schulkinder in Münchwilen, dass ein Schulhaus selbstverständlich zur Dorf-Infrastruktur gehört. Im Weiteren ist zu bedenken, dass ein nicht adäquates Schulhaus, aufgrund der Nichtumsetzung der Regiokampagne, die Kinder auf umliegende Schulhäuser verteilt werden müssten. Der Unterricht in einer Nachbargemeinde kostet der Gemeinde pro Kind jährlich zirka 6000 Franken. Dies hätte ebenfalls eine erhebliche Steuererhöhung zur Folge. Mit weiterdenkenden Grüssen Andrea Verena Frebo Meier (Lehrerin für textiles Werken/Primarlehrerin), Münchwilen

Zentrums- und Landgemeinden Der Wegzug der Firma Swissgrid mit ihren vielen Arbeitsplätzen aus dem Bezirk Laufenburg nach Aarau, trotz Bemühungen aller Parteien im Bezirk schmerzt. Bedauerlich. Ebenso bedauerlich und keineswegs hilfreich bei solchen Fragestellungen ist es, wenn wir Politiker in Aarau Zeichen aussenden pro Zentrumsgemeinden und gegen Landgemeinden. So geschehen vor kurzem im Grossen Rat, als es um den neuen Standort des Grundbuchamtes Freiamt ging. Zur Auswahl standen die Zentrumsgemeinde Wohlen und die Landgemeinde Bünzen. Obschon das Projekt Bünzen sehr viel kostengünstiger gewesen wäre, entschied sich eine Mehrheit im Grossen Rat für den Standort Wohlen. Ohne Solidarität der Vertreter aus ländlichen Gemeinden und mit folgenden Argumenten: Es sei unzumutbar, Arbeitnehmer und die Kunden des Grundbuchamtes (wie oft muss der Bürger auf das Grundbuchamt?!) in eine ländlich gelegene Gemeinde zu schicken, kam dieser Entscheid zu Stande. Mit solchen Zeichen der Politik machen wir es unseren ländlichen Regionen nur noch schwerer und da tönen für mich Worte wie «Ihr müsst halt attraktiv sein und Firmen in eure Region ziehen» wie Hohn! Christoph Riner, SVP-Grossrat, Zeihen

Nukleare Sicherheit: Happige Vorwürfe Die Mitteilung zum Austritt des Nuklearexperten Marcos Buser aus der Eidg. Kommission für nukleare Sicherheit (KNS) sollte einmal mehr zum Aufhorchen Anlass geben. Seine Vorwürfe an ENSI, NAGRA und BFE sind happig: Fehlendes Fachwissen, keine Unabhängigkeit, Filz und Verfahrensfehler. Uns im Raum Bözberg betreffen diese Mängel, genau so auch die Regionalkonferenz Jura-Ost. Die Atommülllager-Promotoren blocken jede neutrale, ausgewogene Information vehement ab. Kritische Fachexperten wie zum Beispiel Marcos Buser, Prof. Walter Wildi, SES usw. sind unerwünscht und werden wohl erst zugelassen, wenn schon alle Weichen falsch gestellt worden sind. Bruno Meier, Herznach

Herbert hat das grosse Los gezogen

Neue pharmazeutische Anlage in Stein mit geplanter Investition von über 500 Millionen Franken Foto: zVg

Spatenstich zu vorbereitenden Arbeiten Geplanter Neubau unterstreicht Bedeutung des Werks Stein (pd) Im Beisein von Vertretern von Novartis, der Aargauer Kantonsregierung und weiterer Behörden erfolgte der Festakt zu den vorbereitenden Arbeiten. Der geplante Neubau unterstreicht die Bedeutung des Werks Stein als weltweites Kompetenzzentrum für sterile und feste Arzneiformen sowie als wichtiger Standort für Neueinführungen pharmazeutischer Produkte. Heute fand im Novartis-Werk Stein der Spatenstich für die vorbereitenden Arbeiten zur geplanten neuen Anlage für feste Arzneiformen statt. «Novartis hat für diese Investition verschiedene Standorte geprüft, doch die Wahl war klar: Aufgrund der benötigten hoch qualifizierten Arbeitskräfte und der erforderlichen technischen Kompetenz für Neueinführungen fiel die Entscheidung klar zugunsten des Werks Stein in der Schweiz», sagte Novartis-CEO, Joseph Jimenez, in Anwesenheit von Vertretern der Aargauer Kantonsregierung sowie der Gemeinde Stein. Am Festakt anwesend waren unter anderem die Aargauer Regierungsräte, Peter C. Beyeler, Roland Brogli und Urs Hofmann, Staatsschreiber Peter Grünenfelder sowie der Gemeindeammann von Stein, Hans-Ueli Bühler. Novartis hatte die geplante Investition im Wert von über 500 Millionen Franken im April bekannt gegeben. Der Neubau ersetzt eine alte Anlage, die 2016 teilweise abgerissen wird. Der Standort wird damit zum technologischen Kompetenzzentrum für sterile und feste Arzneiformen im weltweiten Produktionsnetzwerk von Novartis Pharmaceuticals. Novartis plant zudem, die strategische Rolle von Stein als wichtige Plattform für weltweite Neueinführungen pharmazeutischer Produkte weiter auszubauen.

«Es freut mich sehr, dass wir diese wichtige Investition in die Schweiz bringen konnten», sagte Pascal Brenneisen, Novartis Country President Switzerland. «Allerdings beobachten wir die Entwicklung der hiesigen Rahmenbedingungen mit Sorge.» Speziell der jüngste Entscheid zur Revision der Verordnung zum Krankenversicherungsgesetz (KVV) schwächt den einheimischen Pharmastandort und kann sich negativ auf künftige Investitionsentscheide auswirken. Es sind daher Anstrengungen aller beteiligten Akteure notwendig, damit die Schweiz auch weiterhin über attraktive Rahmenbedingungen verfügt. Zwei weitere Investitionsprojekte am Standort Stein befinden sich zurzeit in der Ausführungsphase: Für rund 60 Millionen Franken wird die Produktionslinie zur Herstellung gefriergetrockneter Produkte modernisiert. Diese Arbeiten laufen seit September 2011 und sollen bis 2014 beendet werden. Im Bau befindet sich seit letztem Jahr auch das neue Gebäude «Cube 2», mit dem Novartis die Kapazitäten ihres Rechenzentrums steigern wird. Dieser Erweiterungsbau im Wert von 125 Millionen Franken soll 2013 fertiggestellt werden. Das Werk Stein im Kanton Aargau ist der grösste Produktionsbetrieb der Division Pharmaceuticals. Die rund 1500 Mitarbeitenden produzieren jährlich über 4,3 Milliarden Tabletten, Kapseln, Ampullen, Fertigspritzen, Injektionsfläschchen und transdermale therapeutische Systeme, die in über 140 Länder exportiert werden. Damit trägt Stein massgeblich zur Rolle von Novartis als einem der grössten Exporteure des Landes bei. Über 14 Prozent der Schweizer Gesamtexporte entfielen im vergangenen Jahr auf Novartis.

Gemeindeversammlung Grünes Licht für alle Anträge in Eiken (mw) Mit 42 Stimmberechtigten (16 Prozent) war sowohl die Ortsbürgergemeinde- als auch die Einwohnergemeindeversammlung in Eiken mit 95 Stimmberechtigten (7 Prozent) trotz Fussball-EM im durchschnittlichen Rahmen besucht. Die Diskussionsfreudigkeit hielt sich in Grenzen, so dass Frau Gemeindeammann Yvonne John ihre souverän gemeisterte GV-Premiere kurz nach 22 Uhr schliessen konnte. Zuvor wurde dem auf Ende 2011 zurückgetretenen Gemeindeammann, Georges Collin, für die grossen Verdienste in dessen 14-jähriger Ammanntätigkeit das Ehrenbürgerrecht der Gemeinde Eiken verliehen. Protokoll, Rechenschaftsbericht und Rechnung 2011 der Ortsbürgergemeinde passierten diskussionslos. Ein Kredit von Fr. 10’000.-, der über die Machbarkeit von Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden Aufschluss geben soll, fand eine klare Zustimmung, allerdings mit dem Wink, dass eine spätere Investition oder Projektrealisierung nicht mit Ortsbürgergeld finanziert werden soll. Auch interessierte Private sollten für die Gewinnung von erneuerbaren Energien mit ins Boot geholt werden. Bei der Einwohnergemeinde boten 11

Von Herbert, einem stattlichen Erpel, haben wir schon einmal berichtet. Nun möchten wir Ihnen gerne die Fortsetzung dieser schönen Geschichte erzählen. Seit wir Herbert vor zirka zwei Jahren bei uns aufgenommen haben, war es ihm nie richtig möglich, sich in die Tierlignadenhof-Schar einzuleben und sich wohl zu fühlen. Im Entengehege verstand er sich mit den anderen Tieren nicht, so dass wir ihn zusammen mit einem Truthahn-Paar in ein separates Gehege umsiedelten. Aber auch dort schien es unserem Herbert nicht zu gefallen und er zeigte uns dies, indem er nach uns schnappte, wenn wir ihm Futter brachten. Als Herbert eines Tages von einem Fuchs gebissen wurde, nahmen wir ihn in unser Haus, um ihn gesund zu pflegen. Doch leider erholte sich Herbert kaum und wir machten uns bereits Gedanken darüber, ihn von seinem Leid zu erlösen. Zum Glück öffnete sich im letzten Moment ein Türchen für Herbert: Unsere Mitarbeiterin Bea nahm den Erpel zu sich nach Hause, wo er die nötige Ruhe fand, um wieder zu Kräften zu kommen. Herbert, der nie gelernt hat zu schwimmen, wurde von Bea geduldig in diese Disziplin eingewiesen. In der Badewanne wurden täglich Übungen durchgeführt und so konnte Herbert nach kurzer Zeit endlich schwimmen! Auch sonst entwickelte er sich zu einem fröhlichen Erpel, der seit dem Umzug in sein neues Zuhause völlig aufgeblüht ist. Dieser positive Verlauf ist nur Bea zu verdanken, denn ihre liebevolle Pflege und die Aufmerk-

samkeit haben Herbert das Leben gerettet. Die Verbindung zwischen den beiden ist so stark geworden, dass Herbert sogar eifersüchtig auf ihren Ehemann reagiert und lauthals schnattert, wenn er in Beas Nähe ist. Jetzt, in der wärmeren Jahreszeit, geniesst Herbert seinen Freilauf im Garten, wo er in einem kleinen Pool schwimmen kann. Jeden Abend freut er sich, wenn er auf den Armen von Bea in die Wohnung getragen wird, damit er vor den Füchsen sicher ist. Wir danken Bea von Herzen, dass sie Herbert bei sich aufgenommen hat und sich so fürsorglich um ihn kümmert. Endlich hat er seinen Frieden gefunden. Liebe Grüsse vom ganzen Tierlignadenhof-Team

Tierlignadenhof Kaisten Leimgrund 4 5082 Kaisten Telefon: 062 874 24 70 Bitte melden Sie Ihren Besuch vorher an! Bestellen Sie unseren elektronischen Newsletter unter www.tierlignadenhof.ch Spenden: Raiffeisenbank Regio Laufenburg, 5082 Kaisten, PC-Konto: 50-12428-3; zugunsten Stiftung Tierlignadenhof, Konto: CH87 8069 6000 0018 7391 0.

_______________________________

Kredit-abrechnungen, die Rechnung 2011 und die Einbürgerung von drei jungen Frauen mit kosovarischer Staatsangehörigkeit wenig bis keinen Diskussionsstoff. Nach vielen Jahren schwarzer Zahlen musste in der Rechnung ein Aufwandüberschuss von rund Fr. 145 000.ausgewiesen werden. Vor allem die Steuereinnahmen bei den natürlichen Personen, den Quellensteuern und Aktiensteuern blieben rund Fr. 400 000.unter den Erwartungen. Diese Bürde konnte mit Minderaufwendungen oder Mehreinnahmen in anderen Bereichen nicht wettgemacht werden. Die Finanzlage dürfte auch zukünftig angespannt bleiben. Ein erster Schritt hin zur Beschlussfassung über die Durchführung einer «Modernen Melioration» (Güterregulierung) wurde mit dem Erstellen des Vorplanungsberichtes und dem positiven regierungsrätlichen Vorentscheid für eine Unternehmensgründung gemacht. Der zweite Schritt wurde nun mit der Kreditbewilligung von Fr. 45 000.für das Mitwirkungsverfahren, die Festlegung des Beizugsperimeters, öffentliche Auflage mit Infoveranstaltung und Rechtsmittelverfahren bis hin zur Gründungsversammlung des Güterregulierungsunternehmens getan. Diese Verfahrensabläufe sind für die zweite Hälfte 2012 terminiert. Für den alles entscheidenden dritten

Schritt, der Gründung des Regulierungsunternehmens, sind dann die Grundeigentümer zuständig. Die Gründung kommt durch Beschluss der Mehrheit der Grundeigentümer mit Mehrheit der Fläche zustande oder die Zustimmenden sind Eigentümer von mind. zwei Drittel der Fläche. Die Kosten des Regulierungsunternehmens werden insgesamt auf 5,8 Mio. Franken geschätzt. Bund, Kanton, Gemeinden und Grundeigentümer haben die Kosten gemäss Gesetz zu tragen. Der Gemeinde verbleiben rund 1,2 Mio. Franken. Es wird mit einer Verfahrensdauer von zirka zehn Jahren gerechnet. Nutzungsplanungen und Verkehrsfragen halten Gemeinderat auf Trab Unter Verschiedenem orientierte der Gemeinderat über den Stand der Gesamtrevision Nutzungsplanung. Vom Mitwirkungsverfahren zur gemeindeübergreifenden Nutzungsplanung «Industriezone Sisslerfeld» wurde in Eiken von «interessierten Mitbürgern und Einwohnern», im Gegensatz zu Stein, Münchwilen und Sisseln, etwas vertiefter Gebrauch gemacht. Unterschiedliche Vorstellungen zur Regelungsdichte und nicht ausgereifte For-

mulierungen von Bauvorschriften, die im Standortwettbewerb zu erheblichen Nachteilen führen werden, haben die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit kurz vor der Ziellinie ins Stolpern gebracht. Statt die Mitwirkungseingaben und den Planungsentwurf nochmals kritisch zu hinterfragen, wurde diese sachlich und demokratisch notwendige Diskussion weitestgehend ignoriert. Der Gemeinderat bedauert diese Form der regionalen Zusammenarbeit. Für die Lösung der Stauproblematik beim Knoten Hauptstrasse/Laufenburgerstrasse hat eine Arbeitsgruppe des Kantons verschiedene Varianten durch ein Ingenieurbüro prüfen lassen. Die Kreiselvariante mit reduziertem Durchmesser 25 m wird zur weiteren Umsetzung empfohlen. Die Kostenschätzung liegt bei rund 2,8 Mio. Franken, der Gemeindeanteil bei voraussichtlich 47 Prozent. Dies ist ein weiterer grosser Kraftakt, den die Gemeinde zur Entschärfung der Stauproblematik beziehungsweise zur Verbesserung regionaler Verkehrsabläufe tätigen soll. Der politische Prozess zu einer Entscheidfindung ist noch zu führen und dürfte einigen Gesprächsstoff liefern.


fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

Spezialisten Treuhand • Steuerberatung

Computer • Netzwerk

Treuhandpartner

Computer oder Netzwerk - Probleme ? Warum lange Ăźben ? Seit 20 Jahren Ansprechpartner in Sachen EDV. ! ! ! !

Treuhand - Steuerberatung - Unternehmensberatung - Revision - Immobilien

STREMA Treuhand AG Theodorshofweg 22 4310 Rheinfelden

061 836 40 50 info@strema.ch www.strema.ch

Beratung & Verkauf Computer & ZubehĂśr Netzwerke,Internetservices Multimedia

! ! ! !

Support & Hotline Schulung Reparaturen Service vor Ort

www.rowa.ch

Mitglied TREUHAND | SUISSE

Grubenstrasse 2, CH-5070 Frick

Raumgestaltung

Tel. 062 865 20 20

Immobilien • Treuhand

t %BT*NNPCJMJFOVOUFSOFINFOJOEFS3FHJPO t 7FSXBMUVOHFO 7FSLBVGVOE#FSBUVOHFO t %FS'VDIT EFS*ISF4QSBDIFTQSJDIU Walter Fuchs'SJDLUBM$FOUFS"'SJDL 062 875 81 00 - www.fox-immo.ch - w.fuchs@fox-immo.ch

Personaldienstleistung

Hauswartungen

Autos

Reinigungen

Orthopädische Schuhe

ISO 14024

Mit KMU: erfolgreich personelle Herausforderungen meistern.

Ihre Service-Stelle im Fricktal Verkauf + Service aller Marken Hauptstrasse 18 • 4334 Sisseln Tel. 062 873 22 27 www.stichmatt.ch

FĂźr Stellensuchende: professionell       

www.steck-hr.ch Heiztechnik

Rainer Schmid GmbH Tel. 0618610101

Pino Vaccaro Bahnhofstr. 64 4313 MĂśhlin Telefon und Telefax 061 851 06 00

Elektroinstallationen

+ Verkauf 4463 Buus

Elektrotechnische Unternehmungen

Wika Heiztechnik AG

Ihr Partner in Sachen: Elektro - Radio - TV - Video - Telecom - Natel Haushalt - Schliessanlagen - Sicherheitstechnik www.elektro-rechsteiner.ch 4310 Rheinfelden Tel. 061 836 36 36

Heizungssanierungen, Unterhalt

Ă–l- und Gasfeuerungen

Telefon 061 841 16 86 Camping

Zweigstellen in: 4332 Stein - 4313 MĂśhlin - 4303 Kaiseraugst - 4410 Liestal - 4102 Binningen

Rohr-/Kanalreinigungen

Bauphysik + Bautechnologie

KREHER CAMPING-SHOP GMBH      

Onlineshop Gasdepot GasprĂźfungen

Bau-, BĂźro-, Glas-, Teppich-, Fassaden- und Umzugreinigungen

Orthopädische Schuhe Einlagen nach Mass Schuhe nach Mass

MFK-Bereitstellung Installationen von Solar- und Sat-Anlagen

20% auf Sonnenstoren 

 März–Sept. Di bis Fr 09.00–12.00 /       Okt.–Febr. Di bis Fr 09.00–12.00 /      

e

24 h Servic

• Hochdruck Spßl- und Saugwagen • Servicewagen fßr Industrie, Gewerbe und Haushalt • Kanalfernsehwagen

Bautrocknung | Bauheizung Rauber Leckortung | Analysen Trocknung Trocknungsgeräte schßtzt den Bau. 0848 011 011 Niederlenz AG, Mßnchwilen AG, Rudolfstetten AG, Roggliswil LU, Kappel SO – www.rauber.ch

‌in Ihrer Nähe


31

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

fricktal

FC Stein feiert den 50. Geburtstag Rückschau auf Entwicklung des Vereins beim Apéro für Ehrengäste die kontinuierliche Entwicklung des Vereins. Schöne und nicht so schöne Momente wurden anlässlich der Dokumentation vor allem immer wieder in die Erinnerung derjenigen zurückgerufen, welche die Anfänge des Vereins noch hautnah miterlebten. Aber auch für die Jüngeren unter den Gästen war es eindrücklich, der Entwicklung des Vereins zu folgen. Deutlich wurde in der Präsentation auch, dass die Mitglieder des Vereins durchgängig durch alle Jahrzehnte mit ihrer Fronarbeit dazu beigetragen haben, dass der Verein heute so gut dasteht. Aber auch der Gemeinde Stein lag der Fussballclub immer am Herzen, sie zeigte dies immer wieder dadurch, dass sie dem FC Stein bei verschiedenen Projekten, zuletzt beim Bau des neuen Clubhauses, ihren nicht unerheblichen Teil beisteuerte.

Während am Sonntag auf dem Sportplatz Bustelbach beim achten Juniorenturnier des FC Stein sehr viele junge Fussballer, wie übrigens schon am Samstag, auf dem Rasen ihr Bestes gaben, um Siege zu erlangen, liessen drinnen im Clubhaus beim 50-JahreApéro die Ehrengäste die Gläser anklingen, um auf den runden Geburtstag des FC Stein anzustossen. CHARLOTTE FRÖSE Fredy Hofer, Präsident des FC Stein, konnte viele Sponsoren, Gönner, Ehemalige und Vertreter von Behörden und befreundeten Vereinen im Clublokal zur internen Feier begrüssen. Hofer betonte, dass der FC Stein, der in seiner 50jährigen Geschichte auf viele Berg- und Talfahrten zurückblicken könne, heute vor allem auf die Jugend setze. Dazu werde im Verein unter der Beteiligung vieler Menschen ein sehr grosser Aufwand betrieben, betonte Hofer. «Es ist wichtig für unsere Jugend, dass wir solche Einrichtungen wie den FC Stein haben», betonte dann auch Hansueli Bühler, Gemeindeammann von Stein, am Jubiläums-Apéro. In seiner Ansprache dankte er den vielen Ehrenamtlichen beim FC Stein für den grossen Einsatz. Roland Paolucci, Präsident vom Fussballverband Nordwestschweiz, freute sich am Apéro, den runden Geburtstag zusammen mit den Steinern feiern zu dürfen. «50 Jahre sind eine lange Zeit, in der sich viel verändert hat», betonte Ro-

Parteien

Menschen prägten den Verein Bild links: Viele Ehrengäste kamen zum 50-Jahre-Apéro des FC Stein. Bild rechts: Roland Paolucci, Präsident vom Fussballverband Nordwestschweiz (rechts), überbrachte dem Präsidenten des FC Stein, Fredy Hofer (links), Glückwünsche zum Ein Kapitel der Präsentation war den Jubiläum Fotos: Charlotte Fröse Menschen im Verein gewidmet, die den FC Stein durch ihre sportlichen Aktivitäten prägten. Auch ihnen galt der Dank land Paolucci. Um dies zu verdeutlichen, verband. Die Ordnung sei dem FC immer lichen und informativen Power-Point- Fritz Käsers. Er berichtete in Wort und hatte er tief im Archiv des Fussballver- genau so wichtig gewesen wie der Sport, Präsentation zusammengetragen, die Bild von Trainern, Spielern oder unvermit grossem Applaus aufgenommen gessenen Legenden wie etwa Max Amband Nordwestschweiz gegraben. Die sagte Paolucci. Ergebnisse der Nachforschungen stellte Sportliche Grüsse zum Jubiläum über- wurde. Für die technische Präsentation mann, Willy Erler, Peti Strässle oder er den Gästen vor. Besonders eindrück- brachte im Auftrag der umliegenden als solche zeichnete dabei Roland Nesa. Sven Jegge, um nur wenige zu nennen. lich sei es, führte Paolucci aus, dass sich Fussballvereine Stefan Grunder, Präsi- Fritz Käser berichtete von den nicht ganz Wilfried Käser, Sisseln, wusste zudem zu einfachen Anfängen des Vereins, zumal manchen Begebenheiten innerhalb des der Verein aus bescheidenen Anfängen dent des FC Eiken. die Fussballer zu den Anfangszeiten Vereins und zu Menschen, die den FC Stück für Stück kontinuierlich hochgearnicht überall willkommen gewesen Stein in den vergangenen Jahrzehnten beitet habe und heute über eine tolle Besonderheiten und Kuriositäten Sportanlage verfüge. Der Präsident lob- Den Werdegang des Vereins hatte Fritz seien, wie er betonte. begleitet haben, etliche Episoden zu erte zudem die sehr schöne Zusammenar- Käser, jun., Präsident der Supporterve- Besonderheiten und Kuriositäten waren zählen. beit zwischen dem FC und dem Fussball- reinigung des FC Stein, in einer ausführ- ebenso eindrücklich dokumentiert wie Infos zum FC Stein auf www.fcstein.ch

_________________________________________________________________________________________

Kirchgemeindeversammlung

__________________________________________________________________________

Erfreuliche Jahresrechnung

Nomination der CVP Bezirk Laufenburg für Grossratswahlen (alw) Mit Aussicht, Weitblick, Musik und Natur! Stolz präsentierte die CVP Bezirk Laufenburg hoch über Gansingen eine volle Liste mit sieben Kandidierenden für die Wahlen vom 21. Oktober. Die CVP als Mittepartei erwirkt in der Schweizerischen und Kantonalen Politik immer wieder die Konsensmeinungen, die die Schweiz weiter bringen und positiv prägen. Eine erfreulich grosse Schar traf sich am Sonntagvormittag zu Nomination, Apéro und Führung bei der Damhirschfarm der Familie Pfrunder in Gansingen. Trotz anderer Meldung zeigte sich die Sonne, was sicher ein positives Symbol für die Herbstwahlen bedeutet. Die CVP ist überzeugt, dass die politische Mitte in der Schweiz bezüglich Meinungsbildung die wichtigste Bedeutung hat, allen vorab die politisch erfahrene CVP. Darum erfolgte ein intensiver, froher und klarer Aufruf an die Mitglieder und Interessierte, die CVP zu wählen. Auswahl bietet die CVP des Bezirks Laufenburg mit den beiden bisherigen Grossratsmitgliedern Martin Steinacher und Heidi Birrer. So betonte Martin Steinacher, Gansingen, anlässlich der Nomination die Wichtigkeit der Region mit den wertvollen Gemeinden, eingebunden auch im Jurapark. Heidi Birrer, Frick, kennt die Anliegen der KMU und will hier sowie in der Stärkung des Bildungssys-

tems, des Mittelstandes und der Familien weiterhin Zeichen setzen. Alexandra Kölz, Gipf-Oberfrick, arbeitet seit Jahren in Arbeitsgruppen bezüglich Gemeindearbeit, Tagessstrukturen, Bildung, Vernetzung usw. mit und ist bereit, auch kantonal ihre Erfahrung zur Verfügung zu stellen. Werner Müller, Wittnau, fühlt sich seiner Gemeinde wie auch dem Kanton Aargau verpflichtet, um mitzuarbeiten, sachliche und tragfähige Lösungen zu finden. Daniele Mezzi, Laufenburg, hat der CVP «auf den Zahn gefühlt» und will mit dieser Partei unter anderem die Jugendarbeitslosigkeit und Themen der Jungen bearbeiten. Valentin Roniger, Zeihen, weiss aus Erfahrung, dass es viel Motivation braucht, jungen Leuten die Politik nahe zu bringen, damit genug Kenntnisse und Mitverantwortung gelingt, um die Zukunft aktiv zu prägen. Herbert Weiss, Sulz, Gemeinde Laufenburg, möchte die grosse Erfahrung aus seiner langjährigen Kommunalpolitik unserer Region wie auch dem Kanton zur Verfügung stellen. Die CVP ist stolz, gleich zwei junge Kandidaten auf der Liste zu präsentieren. Die Politik braucht die Mitwirkung der nächsten Generation. Es stehen auf allen politischen Ebenen gewichtige Entscheidungen an und sie sollen mitwirken können, denn ihnen gehört die Zukunft. Unser Bild (von links): Daniele Mezzi, Laufenburg; Werner Müller, Wittnau; Heidi Birrer, Frick; Herbert Weiss, Sulz (Gemeinde Laufenburg); Valentin Roniger, Zeihen; Alexandra Kölz, Gipf-Oberfrick; Martin Steinacher, Gansingen.

Ref. Kirchgemeinde Stein und Umgebung (eing.) Eine kurze Traktandenliste lud die reformierten Stimmberechtigten am Mittwochabend zur Kirchgemeindeversammlung in die Cafeteria der MBF in Stein ein. Im November 2011 hatte die Kirchgemeinde mit grossem Mehr den Beitritt zum Kirchlichen Regionalen Sozialdienst (KRSD) beschlossen. Isabella Hossli, Leiterin des KRSD in Frick, informierte die Anwesenden in einem Referat vor der Kirchgemeindeversammlung eindrücklich über ihre Tätigkeit und die wichtigen Aufgaben des KRSD. Die zahlreichen Fragen zeugten vom grossen Interesse der Anwesenden und die aufgezeigten Resultate zeigten gleichzeitig die grossen Vorteile für die Mitglieder des KRSD auf. Hauptthema des Abends war die Rechnung für das zurückliegende Jahr 2011. Höhere Steuereinnahmen sowie geringere Ausgaben im Bereich Behörden und Verwaltung hatten zu einem erfreulichen Jahresergebnis beigetragen und so wurde die mit einem Überschuss von 121‘663 Franken schliessende Jahres-

rechnung ohne Gegenstimme gutgeheissen. Zugestimmt wurde ebenfalls der Verwendung des Rechnungsüberschusses, wonach der gesamte Betrag angesichts der zurzeit laufenden Renovation des Kirchenzentrums in den Fonds Bauten und Renovationen übertragen wurde. Zum aktuellen Thema Umbau und Renovation wurden die anwesenden Kirchgemeindemitglieder vom Architekten, René Birri, ausführlich und mit eindrücklichen Bildern informiert. Mit ihren Berichten gegen Ende der Ver-

Gemeindeversammlung Finanzkommission in Oberhof ist wieder komplett (msc) Die Sommergemeinde in Oberhof dauerte bis 23 Uhr. Protokoll, Rechenschaftsbericht und Rechnung 2011 mit einem Ertragsüberschuss von rund Fr. 205 914.- sowie diverse Kreditabrechnungen wurden genehmigt. Über die Ermächtigung an den Gemeinderat, die Anteile an der Gasthof Adler Oberhof AG zu verkaufen, wurde lange und kontrovers diskutiert. Schlussendlich folgte die Versammlung jedoch dem gemeinderätlichen Antrag. In der Schulanlage Moos muss ein neues Stück Leitung für das Sauberwasser verlegt werden. Gleichzeitig soll mit einer Kalksteinmauer ein sauberer Abschluss gegenüber der Schulstrasse erstellt und die

sammlung orientierten Andrea Gross über ihr äusserst erfolgreiches Kantoratsprojekt und Ursula Stocker informierte als Synodale über die Geschäfte der Synode vom 6. Juni. Kirchenpflegemitglied Markus Dutly, Initiant der neu gebildeten Männergruppe «Männerzeit», lud die anwesenden Männer zum ersten Treffen der Gruppe am 5. Juli ein, bevor der sich an die Versammlung anschliessende Apéro von vielen Gemeindemitgliedern noch zu angeregten Gesprächen genutzt wurde (Foto: zVg).

____________________________________________________________________________________________

Sträucher entfernt werden. Nach Abschluss der Grabarbeiten soll der Lehrpersonenparkplatz frisch überteert werden. Die Arbeiten werden gemeinsam mit der Elektra Genossenschaft ausgeführt, welche eine neue Leitung zwischen den Trafostationen bei der Kapelle und dem Schulhaus Moos verlegt. An der Turnhallenfassade West wird die Sockelwand isoliert. Dadurch müssen die Fensterbänke verlängert werden. Für die diversen Arbeiten wurde ein Verpflichtungskredit von Fr. 55 000.- gesprochen. Isabella Emmenegger-Herzog wurde ihr Engagement in der Finanzkommission verdankt. Bei der anschliessenden Ersatzwahl setzte sich Christine Kolev mit 40 Stimmen vor José Nunez, welcher 18 Stimmen auf sich vereinigen konnte. 58 gültige Stimmzettel wurden eingelegt. Das Traktandum Verschiedenes und Umfrage war ebenfalls zeitintensiv, da

zum einen diverse Informationen zu den Bauarbeiten an der Pilgerbachbrücke, der geplanten Photovoltaikanlage auf der Schulanlage Moos sowie der Schulraumerweiterung erfolgten. Zum anderen ergab sich aus der Information über den aktuellen Stand der Dinge zum Windpark Burg eine angeregte Diskussion. 61 von 423 Stimmberechtigten waren anwesend.

Hinweis

______________________________________

Ludothek Gipf-Oberfrick Die Ludothek in Gipf-Oberfrick bleibt während der Sommerferien vom 7. Juli bis 12. August geschlossen. Letzte Ausleihe vor der grossen Sommerpause ist am Mittwoch, 4. Juli, von 14 bis 16 Uhr.


fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

Ausbildung, Weiterbildung

lernen… MANAGEMENT  Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Wirtschaftsfachmann / -frau VSK Nächster Start: 13. August 2012

 Führungsfachmann / -frau SVF, eidg. Fachausweis Nächster Start: 13. August 2012

 Techn. Kaufmann / -frau VSK, eidg. Fachausweis Nächster Start: 20. August 2012

 Angewandte Kommunikation VSK Nächster Start: 10. September 2012

 

Nächster Start: 19. Oktober 2012

Schreibangst? Lesehemmung? Der kluge Umgang mit Legasthenie.

 Ausbilder / in, eidg. Fachausweis Nächster Start: 18. Januar 2013

Besuchen Sie uns unter www.hws.ch

Regine Roth-Gloor Lic. phil. I · Legasthenietherapeutin Telefon 076 384 38 38 reroth@vtxmail.ch · www.legasthenix.ch M211

Huber

Investiere in Deine Zukunft.

Widemann

Aeschenplatz / Dufourstrasse 49 Telefon 061 279 92 00

Schule 4052 Basel info@hws.ch

rerzi Basler Bildungsgruppe

Neue berufsbegleitende TCM-Ausbildung ab 17. Aug. 2012 zur dipl. Akupressur-Massage oder dipl. Akupunktur TherapeutIn

die-lehrstelle.ch: bereits über 220 offene Lehrstellen gelistet CRC: Viele Firmen und ganze Branchen haben grosse Mühe, Nachwuchs zu finden und ihre offenen Lehrstellen zu besetzen. Die Plattform www.die-lehrstelle.ch hilft den Unternehmen durch die Publikation der offenen Stellen auf der Website und durch die Nutzung der Social-Media-Plattformen. Aktuell finden Jugendliche über 220 offene Lehrstellenangebote aus den verschiedensten Branchen und aus vielen Kantonen. Dank der Nutzung der neusten Technologien spricht das Portal viele Jugendliche an. Sie erfahren dank Twitter, Facebook und Youtube von www.die-lehrstelle.ch: über 120 Lehrstellenangebote online den neu eingetragenen Stellen und können die entsprechenden Lehrstellenangebote auf dem Portal anschauen und sich be- Die CR Communications GmbH, Oberentfelden, ist eine werben. Selbstverständlich ist die Website Smartphone- Full-Service-Agentur und bietet Dienstleistungen in den tauglich und für die Jugendlichen jederzeit unterwegs er- Bereichen Public Relations, Marketing, Grafik, Eventorgareichbar. Bereits heute hat das Lehrstellen-Portal auf nisation, Internet und Web 2.0 / Social Media an. Sie arwww.facebook.com/dieLehrstelle über 700 Fans. Ten- beitet mit unterschiedlichen Kommunikations- und Mardenz steigend. ketingmitteln und verbreitet die Botschaften ihrer Kunden auf verschiedenen Kanälen. Genau dieses Know-how Für Firmen attraktiver Insertionspreis wendet sie jetzt auch bei der Vermarktung der neuen OnEin Inserat kostet Fr. 270.00 und ist ab sofort bis zum linebörse www.die-lehrstelle.ch an. Einerseits beim AufLehrbeginn im August 2013 online. Für einen Spezialpreis bau des Bekanntheitsgrades, andrerseits bei der Verbreivon Fr. 150.00 können Firmen jetzt noch Lehrstellen mit tung der eingetragenen Lehrstellenangebote. Beginn August 2012 aufschalten. Weitere Infos unter www.crcomm.ch / Tel. 062 721 69 00.

NSH KADERSCHULE

Bildung Bio-Medica Fachschule

der wertvolle Rohstoff für Ihren beruflichen Erfolg!



 

Heute Berufspraxis – Morgen Weichen stellen...  In zwei Jahren zum eidg. Fachausweis  Abendkurs Dienstag und Donnerstag

NSH Kaderschule Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel. 061 270 97 97

Start: 16. August 2012

Telefon 061 283 77 77 www.bio-medica-basel.ch

www.nsh.ch

Richtlinien: EMR, ASCA, SBO-TCM, AVS eduQua-zertifizierte Schule

Generalversammlung Gesundes Wachstum als Motto für das neue Vereinsjahr 2. GV von Unihockey Kaiseraugst (bi) Am Freitag, 15. Juni, fand bei schönem und warmem Sommerwetter die 2. Generalversammlung des noch jungen Vereins Unihockey Kaiseraugst statt. Der Präsident, Ueli Berger, durfte genau 40 Vereinsmitglieder im Bürgerkeller in Kaiseraugst begrüssen. Trotz des zarten Alters zählt der Verein bereits rund 200 Mitglieder. Neben dem Unihockey als Hauptschwerpunkt sollen bewusst auch polysportive Aktivitäten wie die Jugi oder die Damenriege gefördert werden. Mit zum sportlichen Angebot gehört auch ein Plausch-Hallenfussballteam. Im vergangenen Jahr nahmen fünf Juniorenmannschaften in verschiedenen Altersklassen sowie ein Drittliga-HerrenGrossfeldteam an der Meisterschaft des Schweizerischen Unihockey-Verbands (SUHV) teil. Erstmals konnte auch eine A-Juniorinnen-Mannschaft gebildet werden, welche die regionale SUHV-Meisterschaft auf dem ausgezeichneten 2. Rang abschliessen konnte. Als weitere Highlights der vergangenen Saison erwähnte der TK-Leiter, Jürg Tanner, den 2. Platz der C-Junioren an der SUHV-Meisterschaft sowie den 1. Rang am Unihockeyturnier in Oberdorf. Mit Gian Müller schaffte zudem ein Junior den Sprung in die U15-Auswahl des aargauischen Uni-

_____________________________________________________________________________________________________

hockeyverbandes. Neben der SUHVMeisterschaft nahmen die Juniorenteams sowie das «Saurier»-Plauschteam (für Junge und Junggebliebene) auch an der BESJ-Liga Basel teil. Die Kassierin, Verena Inniger, orientierte die Besucher über das erfreuliche Ergebnis im vergangenen Vereinsjahr. Im Hinblick auf die im Jahr 2014 geplante Dressbeschaffung für sämtliche Mannschaften ist die Bildung von Rückstellungen und das Gewinnen von zusätzlichen Sponsoren eine wichtige Voraussetzung. In der nächste Saison werden fünf Junioren- und zwei Juniorinnenteams an der SUHV-Meisterschaft teilnehmen. Die Generalversammlung wählte Anita Hock (Vereinssekretariat) und Marcel Stocker (Sponsoring und Kommunikation) neu in den Vorstand. Den zurücktretenden Trainern und Funktionären sprach sowohl der Präsident als auch der TK-Leiter einen grossen Dank für die in der heutigen Zeit absolut nicht selbstverständliche Freiwilligenarbeit aus. Nach einem sehr raschen Wachstum in der Vergangenheit gilt es nun, die Strukturen zu festigen und Bewährtes

weiter zu verbessern. Der Präsident, Ueli Berger, erklärte deshalb ein «gesundes Wachstum» als Vereinsmotto für das kommende Vereinsjahr. Die angestrebte Entwicklung lässt aber durchaus Raum für die Aufnahme von weiteren sportinteressierten Kindern und Erwachsenen. Unser Bild: Der neue Vorstand (von links): Michael Meier (Aktuar), Bernhard Inniger (Vizepräsident), Jürg Tanner (TKLeiter), Marcel Stocker (Sponsoring und Kommunikation), Ueli Berger (Präsident), Anita Hock (Vereinssekretariat), Verena Inniger (Kassierin). – Mehr über den Verein erfahren Interessierte unter www.unihockey-kaiseraugst.ch.

Gemeindeversammlung Allen Traktanden zugestimmt Gemeindeversammlung Wölflinswil rd) An der Gemeindeversammlung am letzten Freitagabend in der Turnhalle Huebmet nahmen 51 (7,2 Prozent) Stimmberechtigte teil. Die Rechnung 2011 schloss mit einem Ertragsüberschuss in Höhe von Fr. 291 126.35 ab und wurde wie auch der Rechenschaftsbericht diskussionslos genehmigt. Die Erhöhung der Stellenprozente für das Schulsekretariat um 5 Prozent und das Kreditbegehren für die Anschaffung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach

Hinweis

_______________________________

des Schulhauses Huebmet wurden ebenfalls genehmigt. Unter dem Traktandum «Diverses» kam aus der Versammlung der Antrag, dass die Versammlungswahl der Behördenmitglieder abgeschafft und durch eine Urnenwahl ersetzt werden soll. Eine Mehrheit der Anwesenden hat dem Antrag zugestimmt, womit der Gemeinderat das Geschäft an der nächsten Gemeindeversammlung traktandieren wird. Rege wurde auch über die Schliessung der Poststelle in Wölflinswil und den geplanten Windpark auf Burg diskutiert. Gemeindeammann Köbi Brem konnte die Versammlung um 22.10 Uhr schliessen.

________________________________________________________________________________________________________

Wir geht es weiter mit Post und Bank im Benkental? Öffentliche Versammlung am 6. Juli (pb) Ab September wird eine Agentur der Post im VOLG-Laden organisiert und die Post am Dorfplatz wird aufgegeben. Die Neuorganisation wirft verschiedene Fragen auf, vor allem was den Zahlungsverkehr anbetrifft. Weil jeglicher Abbau von Dienstleistungen vor allem die ältere Generation, die nicht mehr so mobil ist, trifft, hat sich der Vorstand «Fürenand» entschlossen, eine öffentliche Versammlung durchzufüh-

ren. Unter anderem stellt sich für den Vorstand vom Verein «Fürenand» die Frage: «Gibt es im Zahlungsverkehr Alternativen bei der Dorfbank?» Dazu wurde bewusst neben der Vertretung der Post auch eine solche der Raiffeisenbank Regio Frick eingeladen. Die Versammlung ist für alle Interessierten offen und findet am Freitag, 6. Juli, um 20 Uhr im Versammlungsraum Mehrzweckgebäude 1. Stock (Gemeindehaus) am Dorfplatz, in Wölflinswil statt. Die Gemeinderätinnen, Barbara Fricker, Wölflinswi und Trix Lenzin, Oberhof, werden ebenfalls an der Versammlung anwesend sein.


fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

Ausbildung, Weiterbildung Ausbildung, Weiterbildung

braintrain.ch

lernen… Mit Energie ins Berufsleben Bewerbe dich für eine Ausbildung im grössten Energiedienstleistungsunternehmen im Aargau.

Die AEW Energie AG bildet aus: – Netzelektriker/-in – Kauffrau/Kaufmann Zwei solide Berufsausbildungen, die beste Zukunftschancen bieten. www.aew.ch/lehrstellen Freie Stellen 2013 bei DSM Chemie- und Pharmatechnologe/-in, EFZ Laborant/-in, EFZ, Fachrichtung Chemie Automatiker/-in EFZ Anlagen- und Apparatebauer/-in EFZ

Eignungsabklärungstage 2012 21. August 2012 28. August 2012 11. September 2012

Jetzt bewerben DSM Nutritional Products AG Lehrlingsausbildung Postfach CH-4334 Sisseln Telefon +41 62 866 23 80

WE ITE RE TE RMI NE U NTE R DSM-LEHRE.CH

Wachse über dich hinaus

Jetzt anmelden, Kursbeginn ab 13. August!

Deutsch als Fremdsprache, mit Kursen auf allen Niveaus. 8 Wochen lang, in Basel. 2-mal pro Woche abends ab 18.00 Uhr, oder als Intensivkurs 4-mal vormittags oder nachmittags. Volkshochschule Kornhausgasse 2, 4003 Basel Tel. 061 269 86 66, www.vhsbb.ch

9./10. Schuljahr Nachhilfe Ferienkurse Prüfungskurse

forum44.ch Baden

Primarschüler erprobten Ritterleben

Kurzmeldung

_______________________________________________________________________________________

Sommerlager und Schulschlussfeier der Oeschger Primarschule (sgl) Die Oeschger Primarschüler erprobten das Ritterleben während ihres Schullagers auf der Burg Rotberg in Mariastein Am Montag eroberten die 48 Primarschüler die Burg Rotberg nach einem Fussmarsch über die Hofstetter Matte. An den ersten drei regenreichen Tagen konzentrierten sie sich auf die Herstellung der Ritterausrüstung, bestehend aus Rittergewand, Pfeilbogen, Schild,

Amulett sowie wahlweise Helm, Spitzhut, Fächer oder Krone. Bei Kraft- und Geschicklichkeitsspielen am Ritterturnier kam die Ausrüstung zum Einsatz. Zwischendurch arbeiteten die Kinder an der Lagerzeitung. Am Donnerstag, dem ersten Sonnentag, verliessen die Schüler die Burg und wanderten über die französische Grenze auf die Ruine Landskron. Schon folgte der bunte Abend mit Theater, Geschichtenerzähler und Limbo-Dance-Wettbewerb.

Die «Oeschger Rittersleut» an der Schulschlussfeier

Am Freitag hiess es schon wieder zusammenpacken und aufräumen. Die Eltern wurden von fröhlichen, aber ziemlich müden Kindern zur Schulschlussfeier erwartet. Beim langen Treppenaufgang zur Burg standen sie in ihrer Ritterrüstung Spalier und liessen die Eltern staunend vorbeiziehen. Im Burghof trugen die Schüler ein extra für das Lager getextetes Ritterlied vor. Der Co-Schulleiter, Roland Knapp, informierte über das Jahresthema der Schule Oeschgen: Individualisiertes Lernen. Dazu gehört auch das Projektlernen zum vorgegebenen Thema «Wald und Wiese», welches die Schüler noch vor dem Lager mit einer Ausstellung ihrer Arbeiten abschliessen konnten. Die Schulpräsidentin, Patricia Meier, verabschiedete die Lehrerinnen Rita Schmid und Andrea Danko und würdigte ihre Arbeit an der Schule Oeschgen. Endlich durften auch die Eltern die Burg besichtigen, bevor die Teilete begann. Im Voraus waren die Eltern aufgefordert worden, Essen mitzubringen, das ohne Besteck gegessen werden kann. Daraus entstand ein fantasievolles, reichhaltiges Buffet. Dank dem grossen Einsatz der Lehrkräfte und des Küchenteams dürfen die Schüler auf ein gelungenes Schullager zurückblicken, an dem jeder Oeschger Primarschüler in der Regel nur Foto: zVg einmal teilnehmen kann.

Italienischkurs einmal anders Lieder verbreiten Ferienstimmung beim tak-Laufenburg (eing.) Für einmal fand der Italienischunterricht in der Erwachsenenbildungseinrichtung tak-Laufenburg nicht im Kursraum, sondern im Freien statt. Die engagierte Kursleiterin, Elisabeth Wernli, hatte Sonja Wunderlin und Gabriel Kramer vom «s’Foifer & Weggli Trionettli» aus Laufenburg für ein kleines Konzert eingeladen. Die beiden Musiker spielten

und sangen mit Akkordeon und Mandoline bekannte und weniger bekannte italienische Volkslieder. Die Kursteilnehmer der verschiedenen Italienischkurse hatten die Texte zu diesen Liedern zuvor im Unterricht bereits gelesen, übersetzt und mehr über deren Herkunft und Geschichte erfahren. Es brauchte nicht viel Aufmunterung durch die Musiker bis auch die Zuhörer begeistert mitsangen. Nach einer kleinen Zugabe blieb noch Zeit, den gemütlichen Abend bei einem kleinen Apéro und (natürlich italienischen) Gesprächen ausklingen zu lassen.


34

fricktal

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

5000. Einwohnerin begrüsst Tausender-Sprung - ein Meilenstein in der Geschichte der Gemeinde Frick Die gerade einmal knapp zwei Monate alte Zoe Kathleen Sieber wurde in einer kleinen Feierstunde am letzten Mittwoch als 5000. Einwohnerin in Frick im Gemeindehaus willkommen geheissen. Sie wurde am 25. April im Kantonsspital Aarau geboren. Ihre Eltern, Marc und Stephanie Sieber, sind am 1. April in Frick zugezogen. Als Willkommensgeschenk der Gemeinde Frick durfte sich Zoe über einen «Göttibatzen» und die Eltern über ein Schwimmbad-Abonnement freuen. CHARLOTTE FRÖSE «Seit der Geburt der kleinen Zoe ist die Wohnbevölkerung in Frick bereits auf 5038 Personen angewachsen», bemerkte Gemeindeschreiber Heinz Schmid zum aktuellen Stand der Einwohnerzahl. Die Zahl der Einwohner schwankt jedoch täglich, da es pro Monat zahlreiche An- und Abmeldungen gibt, wie Rahel Reber, Leiterin Einwohnerkontrolle, berichtete. Deshalb sei es auch relativ schwierig gewesen, den 5000. Einwohner zu ermitteln. Um so grösser war die Freude bei den Anwesenden der Feierstunde, dass das kleine Mädchen, das die Feier allerdings grösstenteils verschlief, als 5000. Einwohnerin registriert werden konnte. Die 4000. Einwohnerin konnte im Dezember 2000 in Frick begrüsst werden. «Das ist immer ein Meilenstein in der Geschichte der Gemeinde», bemerkte Gemeindeammann Anton Mösch zum Tausender-Sprung der Einwohnerzahl und

Grosse Freude über die 5000. Fricker Einwohnerin, Zoe Kathleen Sieber (links). Im Bild v.l.: Gemeindeschreiber Heinz Schmid, Marc und Stephanie Sieber mit Zoe, Gemeindeammann Anton Mösch und Rahel Reber, Leiterin Einwohnerkontrolle Fotos: Charlotte Fröse

er schloss daraus auch, dass die Leute gerne nach Frick kämen. Das war nicht immer so, wie Heinz Schmid berichtete. Im Jahr 1888 sank die Bevölkerungszahl, in Folge der Auswanderungswelle nach Amerika, auf den Tiefststand von 874 Einwohner. 1820 zählte Frick, das auf eine lange Geschichte zurückblicken kann und 2014 mit einem Dorffest «950 Jahre Frick» feiert, mehr als 1000 Einwohner. Zwischen 1960 und 1970 erlebte laut Statistik Frick den stärksten Wachstumsschub. In dieser Zeit stieg die Bevölkerung auf 3112 Einwohner. Noch 1950 lag Frick mit 1589 Einwohnern knapp hinter Laufenburg an zweiter

Stelle im Bezirk. Frick ist heute die bevölkerungsreichste der 18 Gemeinden des Bezirks Laufenburg, der zusammen mit dem Bezirk Rheinfelden als «Fricktal» bezeichnet wird. Frick überzeugte als Wohnort Zu den über 5000 Einwohnern kommen täglich Tausende von Menschen nach Frick, die im Ort arbeiten, Schulen besuchen, Einkäufe tätigen oder die allgemein guten Infrastrukturangebote nutzen. Marc und Stephanie Sieber, die Eltern der kleinen Zoe, die davor in Basel lebten, überzeugte Frick in vielerlei Hinsicht als neuer Wohnort für ihre Familie,

wie sie betonen. Kurze Wege zum Einkaufen, zu Ärzten etc., vor allem auch ohne Auto, waren für sie wichtige Argumente, sich für Frick zu entscheiden. Auch die zentrale Lage Fricks, die gute Verkehrsanbindung, sowohl was den öffentlichen Verkehr anbelangt wie auch die Anbindung an die Autobahn, schätzt die junge Familie Sieber sehr. Beiden war das Fricktal schon vor ihrem Zuzug bekannt. Die Pflegeassistentin, Stephanie Sieber, stammt aus Mumpf und ihr Ehemann, Marc, der derzeit als Chauffeur arbeitet, trainiert die Frauenfussball-Mannschaft des FC LaufenburgKaisten.

Polizeimeldung

_______________

Effingen: Sozia schwerverletzt (pol) Bei einem Verkehrsunfall erlitt eine Mitfahrerin eines Motorrades schwere Verletzungen. Die Kollision ereignete sich am Sonntagmittag auf der Bahnhofstrasse in Effingen. Die Unfallstelle musste für die Tatbestandsaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat umgehend eine Untersuchung zum Unfallhergang eingeleitet. Am Sonntag, 24. Juni,, zirka 14.40 Uhr verliess ein 66-jähriger Automobilist die Autobahn A3 in Effingen. Er fuhr folglich nach rechts auf die Bahnhofstrasse in Effingen und verlangsamte dann innerhalb einer kurzen Strecke, um nach links in eine Zufahrtsstrasse zu fahren. Gleichzeitig fuhr ein Motorrad von Zeihen Richtung Effingen. Das mit zwei Personen besetzte Motorrad prallte dann beim Abbiegemanöver des ortsunkundigen Subarufahrers in dessen Fahrzeug. Dabei erlitt der 58-jährige Motorradfahrer, ein Schweizer aus dem Kanton Zürich, leichte bis mittelschwere Verletzungen. Seine Sozia, eine 58-jährige Zürcherin, die zirka 20 Meter weggeschleudert wurde, musste mit schweren Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Der 66-jährige Automobilist aus dem Kanton Zürich blieb unverletzt. Neben Ambulanz und Kantonspolizei standen auch Einsatzkräfte der Feuerwehr oberes Fricktal sowie der Regionalpolizei im Einsatz. Die Unfallstelle, wie auch die AutobahnAusfahrt A3, Effingen, mussten bis nach 20 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Für die Tatbestandsaufnahme wurde die Unfallgruppe der Kantonspolizei Aargau beigezogen. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat eine Untersuchung zur Klärung des genauen Unfallhergangs eingeleitet.

Sporttag der Kreisschule Regio Laufenburg Seniorenausflug der Gemeinde Hornussen (eing.) Der 48. Seniorenausflug der Gemeinde Hornussen stand im Zeichen des Genusses. Bereits morgens um 7.45 Uhr trafen sich die Seniorinnen und Senioren, die Gemeinderäte sowie die Begleiterinnen des Frauenbundes und des Landfrauenvereins beim Gemeindehaus. Um 8 Uhr ging die Fahrt los. Nach dem Kaffeehalt in Mooslerau konnten die 53 teilnehmenden Seniorinnen und Senioren direkt ab Fabrikladen ausgiebig Willisauer-Ringli und andere gute Gebäcke einkaufen. Im Anschluss an eine kurze Weiterfahrt nach Walchwil genossen die Teilnehmenden das Mittagessen im Hotel-Restaurant Aesch. Nebst sehr gutem Service und äusserst köstlichem Essen ergänzte ein wunderschöner Ausblick das tolle Ambiente. Der leichte Regen störte dabei kaum. Auf das feine Mittagessen in Walchwil folgte die Weiterreise nach Zug. Bei einer Führung durch die Kirschtortenfa-

Parteien

brik der Confiserie Speck erfuhren die Ausflügler viel Spannendes über die Herstellung einer Kirschtorte. Die Art der Herstellung, mit reinen Schweizer Produkten, hat die Seniorinnen und Senioren begeistert. Die Lernenden der Confiserie Speck zeigten und erklärten den Teilnehmern, wie eine echte Zuger Kirschtorte produziert wird. Nach dieser interessanten Führung durften die Hornusser bei Kaffee und Kuchen ein berühmtes Kirschtortenstück probieren und sich im Fabrikladen mit Kuchen für zu Hause eindecken. Wohlbehalten und pünktlich kamen die Seniorinnen und Senioren nach einem gelungenen Ausflug wieder zu Hause an. Dafür dankt der Gemeinderat dem Carunternehmen Siegrist-Reisen. Für die wertvolle Unterstützung und Mithilfe wird auch den Begleiterinnen des Frauenbundes und der Landfrauen Hornussen herzlich gedankt.

_______________________________________________________________________________________________

CVP Aargau geht mit Roland Brogli in die Regierungsratswahl (pd) Die CVP Aargau schätzt sich glücklich, mit Finanzdirektor Roland Brogli mit einem äusserst erfolgreichen und über alle Parteigrenzen hinweg anerkannten Kandidaten in diese Wahl gehen zu können. Die Kantonalpartei empfiehlt für die Regierungsratswahlen Roland Brogli zur

Wahl und verzichtet - in der bisherigen Tradition der CVP Aargau, bei Regierungsratswahlen keine Allianzen einzugehen - auf weitere Wahlempfehlungen. Die bisherige, bürgerlich dominierte Regierung hat in der laufenden Legislatur insgesamt gut harmoniert und erfolgreich agiert. Für den Kanton Aargau wünscht sich die CVP, dass diese erfolgreiche, zukunftsgerichtete und nachhaltige Politik auch nach den Erneuerungswahlen fortgesetzt werden kann.

Die zweiten Klassen duellierten sich im Umkreis der örtlichen Waldhütte bei einem Orientierungslauf (Sieger: Andrina Frei/Corine Müller bzw. Ramon Keller/Patrice Steinacher), während sich der dritte Oberstufenjahrgang beim traditionellen Leichtathletik-Vierkampf (Ballwurf, 80m-Sprint, 1000m-Lauf und wahlweise Hoch- oder Weitsprung) abkämpfte. Bei den Mädchen teilten sich mit Monika Marie Keller, Ronja Laudani und Anna Schlegel gleich drei SchülerinMit professionellem Tänzer nen Rang eins. Bei den Knaben gewann Im spielerischen Bereich wurden Bad- Kelvin Lindic nach spannenden Wettminton, Fussball und Unihockey (für kämpfen vor Gianluca Iadarola und Knaben) bzw. Badminton, Volleyball und Charles-André Schraner. ein Workshop mit einem professionellen Tänzer für die Mädchen angeboten. Da- Gemeinsame Radtour neben kämpften über 300 Schülerinnen Die vierten Klassen unternahmen ihrerund Schüler an verschiedenen Wett- seits eine gemeinsame Radtour ins kampfstätten um die besten Höhen, Sportcenter Bustelbach in Stein, wo sich Weiten und Zeiten. Bei der ersten Ober- die Jugendlichen in verschiedenen stufe stand ein Duathlon - bestehend Sportarten, zum Beispiel Minigolf, Tenaus Laufen und Schwimmen - im Laufen- nis und Unihockey versuchen konnten. burger Schwimmbad auf dem Pro- Das Fazit ist durchwegs positiv: Trotz gramm. Dabei setzten sich Debora Erdin grosser Teilnehmerzahl wird dieser (vor Marisa Weber und Celine Roskosch) KSRL-Anlass durch viel Fairness und und Eric Büttner (vor Dario Amsler und eine familiäre, überschaubare Atmosphäre in Erinnerung bleiben. Jannic Brogle) durch. (eing.) Bei optimalen äusseren Bedingungen fand der diesjährige Sporttag der Kreisschule Regio Laufenburg (KSRL) statt. Ein neues Konzept sah vor, dass die Lernenden der Standorte Laufenburg und Gansingen - in Kaisten wurde ein separater Anlass durchgeführt jeweils einen halben Tag mit Spielformen und ebenso viel Zeit mit Ausdauerbzw. Leichtathletikwettkämpfen verbringen.

Kurzmeldung

_____________________

Freundschaften unter dem Regenbogen (eing.) Unter diesem Motto veranstaltete der Fricktaler Regenbogenchor zusammen mit dem befreundeten Regenbogenchor aus Bad Nauheim (Deutschland) am Auffahrtstag ein rundum gelungenes Konzert. Trotz herrlichem Ausflugswetter fand so viel Publikum den Weg in die katholische Kirche Frick, dass das Sitzen auf den Kirchenbänken nicht nur hart sondern zur Abwechslung auch beengt war. Den Sängern und Sängerinnen der beiden Chöre war der zahlreiche Publikumsaufmarsch zusätzlicher Ansporn, das Maximum an Gesangskunst aus sich herauszukitzeln und einen bunten Strauss an unterschiedlichstem Liedgut zu präsentieren. Das Publikum dankte es mit anhaltendem Applaus und verlangte trotz zweistündigen Sitzens auf den harten Kirchenbänken vehement nach Zugaben. Zumindest der Fricktaler Regenbogenchor wird noch in diesem Jahr für das heimische Publikum wieder an einem Konzert zu sehen und zu hören sein. Am 1. und 2. Dezember stehen zwei Konzerte zusammen mit der Musikgesellschaft Herznach-Ueken auf dem Programm. Der Regenbogenchor wird dann mit neuem Repertoire auf der Bühne stehen. Bereits jetzt ist er am Proben und nach den Sommerferien gehts in die Intensivphase. Wer Lust am Singen eines vielfältigen, modernen Repertoires hat, kann jederzeit und unverbindlich an einer der Proben teilnehmen. Die Sänger treffen sich jeden Montag von 20 bis 22 Uhr und freuen sich auf neue Sängerkollegen und Kolleginnen. Details unter www.regenbogenchor.ch


35

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

Kreisturnfest

________________________________________________________________________________________

fricktal • sport

«Fünfte» Jahreszeit in Sicht Vorbereitungen für Laufenburger Hochrhein-Narrentreffen laufen auf Hochtouren Nur noch etwas mehr als 200 Tage, dann ist es soweit, dann startet am 26. und 27. Januar 2013 in Laufenburg das 11. grenzüberschreitende Hochrhein-Narrentreffen, das von der Laufenbuger Narro-Altfischerzunft 1386 organisiert wird. Vor acht Jahren fand das letzte Narrentreffen in Laufenburg statt, 2013 wird es das elfte Mal sein, dass die Narren der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte das Städtle hüben und drüben des Rheins bevölkern. CHARLOTTE FRÖSE

1., 3. und 4. Schlussrang für STV Herznach Turnfest in Gipf-Oberfrick (ps) Die Turnerinnen und Turner des STV Herznach erturnten zum Saisonabschluss nochmals top Resultate. In der 1. Stärkeklasse erturnten die Aktiven den sehr guten 4. Rang mit der Note 27.36. Der Frauen- und Männerturnverein durfte sich mit der super Endnote von 29.27 als Turnfestsieger feiern lassen. Die Jugi- und Meitliriege legte am Sonntag mit dem 3. Schlussrang und der Note 26.47 gleich nach. Zufrieden und stolz auf seine Leistung reiste der STV Herznach mit Traktor und Wagen am Sonntagabend lautstark wieder nach

Krönender Abschluss einer geglückten Wettkampfsaison Damenriege und Turnverein Zeihen (cd) Am Wochenende war es soweit. Das lange Üben hatte endlich ein Ende, das diesjährige Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick stand vor der Tür. Die Damenriege und der Turnverein Zeihen besammelten sich gut gelaunt, mit dem Velo, am Samstag bei wunderschönem Wetter vor dem Volg. Zusammen radelten sie Richtung Gipf-Oberfrick. Dort angekommen, platzierten sie ihren Rapid mit Anhänger und stellten das «Schlafzelt» auf. Bis es los ging, hatten alle Turnenden noch etwas Zeit, sich an die Wettkampfatmosphäre zu gewöhnen. Doch schon bald hiess es einlaufen und sich sammeln für die Wettkampfteile. Mit grossem Elan und viel Freude absolvierten die Zeiher die verschiedenen

Kurzmeldung

Hause. Herzliche Gratulation für die super Leistung an die Turnerinnen und Turner. Ein grosses Dankeschön an die Fans für die Unterstützung während dieser Saison. Eine kleine Gruppe des Vereins tritt am kommenden Wochenende in den Leichtathletik-Disziplinen am Turnfest in Frauenfeld an. Jetzt heisst es, nochmals Daumen drücken, bevor es danach in die wohlverdienten Sommerferien geht. Unser Bild: Die Turnerinnen und Turner des STV Herznach, welche im Fachtest Allround die gute Note 9.30 erreicht haben. – Die Rangliste, Fotos und Videos können angeschaut werden unter www.stvherznach.ch

Disziplinen. Mit der Schlussnote von 26.37 erreichten sie in der 1. Stärkeklasse den 7. Rang von 16 platzierten Vereinen. Somit steigerten sich die Zeiher gegenüber den Vorbereitungswettkämpfen. Sehr zufrieden mit ihren Leistungen, konnten sich die Zeiher Turnenden am Abend dem gemütlichen Teil des Festes widmen. Ob im Festzelt, vor dem Bierzelt oder in der Bar, an diesem Fest hatte es für jeden etwas dabei. Bis früh in den Morgen wurde getanzt, gelacht und gefeiert. Etwas übernächtigt starteten einige von der Damenriege und vom Turnverein am Sonntagnachmittag an der Dorfstafette. Nach der Schlussfeier und dem Rangverlesen durften alle bei Urs Rutschmann den gemeinsamen «Abschlusshock» geniessen. Eine geglückte Wettkampfsaison mit krönendem Abschluss geht zu Ende. Alle freuen sich auf die Sommerpause und das dazugehörige Sommerprogramm.

_______________________________________________________________________________________

Abschlussfest der Piccolos und Bambinis Abschlussfest der Saison 2011/2012 beim EHC Rheinfelden (df) Am Sonntag fand das traditionelle Abschlussfest der Piccolos und Bambinis des EHC Rheinfelden im Pumpihuus der Rheingenossenschaft Kaiseraugst statt. Der Anlass war ein Riesenerfolg. Über 80 Teilnehmer genossen die gemütlichen Stunden unter EHC-Freunden. Nach einem kulinarischen Auftakt

folgte der Überraschungsauftritt des Zauberers Tom Thomson. Er verblüffte Gross und Klein mit seinen Zauberkünsten. Anschliessend wurde die Arbeit der Trainer und Betreuer durch die PiccoloSpieler des EHC Rheinfelden mit grossem Applaus verdankt. Zum Tagesabschluss durften die Spieler mit ihren Trainern eine Fährifahrt auf dem Rhein unternehmen. Die Teams freuen sich auf den Saisonstart auf der KUBA in Rheinfelden ab 24. September. Für Interessierte (Kids-Icehockey und weitere Infos): www.ehc-rheinfelden.ch

Bis jetzt haben sich 36 Mitgliedszünfte der Vereinigung angemeldet, dazu kommen noch einige regionale Gruppen. Insgesamt werden rund 50 Gruppen am Umzug teilnehmen. Als Schirmherr für das Narrentreffen konnte Kurt Grieshaber, Präsident der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, gewonnen werden. Aber auch die beiden Laufenburger Stadtoberhäupter, Ulrich Krieger und Rudolf Lüscher, haben ihre volle Unterstützung zugesagt, wie die Organistoren betonen. «Damit haben wir aber auch das Limit erreicht», betonten die beiden Zunftmeister der Laufenburger Narro Alt-Fischerzunft, Claus Epting aus der minderen Stadt, und René Leuenberger aus der mehreren Stadt, an der Presseorientierung am Montagabend. Mit 36 teilnehmenden traditionellen Zünften verzeichnen die Laufenburger einen Rekord. Die grosse Zahl der Teilnehmer, die Laufenburger rechnen mit etwa 5000 Narren, beschert den Organisatoren der Laufenburger Narro-Altfischerzunft einige logistische Aufgaben. So müssen etwa 1800 Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen werden. Etwa 1200 Hotelbetten wurden dazu bereits im grösseren Umfeld von Laufenburg beiderseits des Rheins reserviert. Ausserdem werden einige Hundert Übernachtungsmöglichkeiten in Massenlagern in Laufenburg und Frick in Zivilschutzanlagen bereitgestellt. Die Umzugsteilnehmer und auch die Be-

Die Laufenburger Organisatoren freuen sich auf das närrische Volk. Zunft-Schreiber Patrick Lüthy, Zunftmeister René Leuenberger, der Laufenburger Narro, Zunftmeister Claus Epting, Schreiber Remo Müller (v.l.) Foto: Charlotte Fröse

sucher, die erwartet werden, wollen aber auch verpflegt werden. Dazu braucht es genügend Verpflegungsstände, die verteilt in den beiden Städten aufgestellt werden. Noch bis zum 31. Juli können sich Vereine oder Gruppen, die Interesse an einem Verpflegungsstand haben, bei der Zunft melden. Infos dazu auf der Homepage www.narro-altfischerzunft.de. Ab August treten die Organisatoren in die heisse Phase der Vorbereitungen ein. In gut einem Dutzend Fachgruppen wird das Narrentreffen organisiert. Grenzüberschreitend werden an den beiden Tagen des Narrentreffens rund 500 Helfer im Einsatz sein, so die Einschätzung der Organisatoren. Narrenbaum wird gestellt Auch das Programm des Narrentreffens ist bereits in den Grundzügen vorhanden. Schon am Samstag, 26. Januar, wird der Startschuss mit dem Stellen eines Narrenbaumes auf der Burgmatt erfolgen. Gestellt wird der Baum durch die bekannte Narrenzunft Radolfzell. Mit Brauchtumsvorführungen werden die Narrenzünfte darüber hinaus für weitere Höhepunkte sorgen. Schlussendlich wird auch die traditionelle Laufenburger

Tschättermusik zelebriert. In der Kirche St. Johann wird am Samstagabend ausserdem eine Narrenmesse abgehalten, mit närrischer Beteiligung versteht sich. Der Umzug am Sonntag, 27. Januar, wird ein weiterer Höhepunkt des Narrentreffens sein. Er wird sich vom Wasentor durch die Altstadt, über die Brücke, bis in die Andelsbachstrasse und hinauf zur Stadthalle im Badischen schlängeln. Die Laufenburger Fasnachtsplakette wird wie schon seit Jahren vom Zunftbruder, Dr. Peter Strittmatter, gestaltet. Ein farbenfrohes Plakat für das Grossereignis wurde bereits vom Fricktaler Künstler, Gabriel Kramer, entworfen. Die Organisatoren wollen ganz nach dem Motto «Zwei Länder – eine Stadt – eine Fasnacht» die ganz spezielle Eigenart der Fasnacht in Laufenburg gebührend feiern und zu einem ganz besonderen Ereignis werden lassen. Denn gerade die grenzüberschreitende Fasnacht in Laufenburg ist es, die bei den meisten Besuchern, ob Teilnehmer oder Zuschauer, einen bleibenden Eindruck hinterlasse, betonten die beiden Zunftmeister. Weitere Infos auf www.narro-altfischerzunft.de

Spannend und bewegend fricks monti: Regisseurin Alice Schmid zu Gast - Openair-Kino vom 4. bis 28. Juli (mve) fricks monti ist bekannt für grosses Kino und aussergewöhnliche Gäste. Kurz vor der Eröffnung der Openair-Saison am 4. Juli ist es den Inhabern, Martina Welti und Philipp Weiss, gelungen, die Regisseurin und Schriftstellerin des Films «Die Kinder vom Napf» zu gewinnen. Alice Schmid erzählt Geschichten aus aller Welt. In Liberia und Sierra Leone drehte sie Filme mit Kindersoldaten, in «Jeder Tropfen für die Zukunft» begleitete sie ein bolivianische Mädchen auf seinem zweistündigen Schulweg, in «Briefe an Erwachsene» porträtiert sie eine Kindheit im verminten Kambodscha. Alice Schmid erzählt all ihre Geschichten aus dem Blickwinkel des Kindes, sieht sich als Beobachterin. «Jeder Regisseur hat seine eigene Handschrift, mich zieht es zum Authentischen», so die Filmemacherin. Ihre bewegenden Arbeiten wurden international prämiert (Gold in Biarritz, Erich-KästnerPreis, Nomination für Grimme). Mit ihrem ersten Kinofilm «Die Kinder vom Napf» kehrte die in Luzern geborene Filmemacherin nun in die Schweiz zurück – dorthin, wo

Martina Welti, Alice Schmid und Philipp Weiss Foto: Marianne Vetter

auch ihr erfolgreicher Debütroman «Dreizehn ist meine Zahl» angesiedelt ist. Für das Projekt «Die Kinder vom Napf» begleitete Alice

Schmid die Bergbauernkinder aus der Gemeinde Romoos ein Jahr lang mit der Kamera, nahm am Leben des 600-Seelen-Dorfes teil. Ein-

zigartig, abenteuerlich, wild und sanft, sind Adjektive, die Alice Schmid gebraucht. Frühmorgens stapfte sie mit den Kindern los, durch hohen Schnee in die Dorfschule, nachmittags zum Bauernhof, wo jedes der Kinder sein «Ämtli» hat. Entstanden ist ein faszinierender Film über das «einfache» Leben, spannend, bewegend und poetisch zugleich. Die «Kinder vom Napf» ist neben «Die Wiesenberger» und «Der Verdingbub» einer der drei Schweizer Filme, die im Openair-Kino im fricks monti im Juli gezeigt werden. Das gesamte Programm gestaltet sich wie gewohnt abwechslungsreich und familienfreundlich. Weiter sind «Ice Age 4», «Amazing SpiderMan», «Intouchables», «Best Exotic Marigold Hotel» oder «Wir kaufen einen Zoo» zu sehen. Gezeigt werden die Filme selbstverständlich auf der neuen digitalen Anlage, so Phlipp Weiss. Der Vorverkauf ist bereits eröffnet (Reservationen auf www.fricks-monti.ch, info@fricks-monti.ch oder unter Telefon 062 871 04 44). Das Kino im Aussenbereich bietet 500 Besuchern Platz. Die Vorführungen finden bei jeder Witterung statt.


36

sport Kreisturnfest

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

FTV Kaisten ist Turnfestsieger im Schnurball

reits am frühen Morgen in Gipf-Oberfrick am Turnfest. Sie zeigten einen super Einsatz und wurden mit dem 4. Platz in der 2. Stärkeklasse belohnt. Die VorKreisturnfest in Gipf-Oberfrick bereitung und die Zusatztrainings haben (eing.) 23 Mädchen und Knaben der Jugi sich gelohnt. Wegenstetten starteten am Sonntag be- Herzliche Gratulation! (Foto: zVg)

Jugi Wegenstetten erreicht 4. Platz

Erfolgreicher TV/DTV Wölflinswil (pd) Am vergangenen Wochenende startete der TV/DTV Wölflinswil am Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick. Bei schönen Wetter fuhren die Turnerinnen mit dem Fahrrad nach Gipf-Oberfrick. Nach einem sehr erfolgreichen Start am Freitagabend an den Einzelwettkämpfen konnten die Turner an den Erfolg vom Vorabend anknüpfen. Im ersten Wettkampfteil erturnten die Turner im BA 9,43, im SSB 9,30 und im PS80 8,71. Danach folgte im 2. Wettkampfteil mit GYK 8,59, STH 9,50 und STS 9,79. Zum Abschluss im dritten

Pontoniersport

Wettkampfteil RE 9,25, HO 9,50, FTA 8,86 und beim 800 9,85. Mit einer Gesamtnote von 27,48 erreichte der TV/DTV Wölflinswil den dritten Schlussrang. Gratulationen: Marianne Böller, Turnfestsieg im Einzelturnen mit der Gesamtnote von 29.62; Romina Bieli, 3. Rang (29,02), Stefan Treier, 4. Rang (28,91), Peter Gander, 6. Rang, (28,30), Patricia Treier, 7. Rang (28,22), allen übrigen Turner mit den super Leistungen im Einzelturnen. Nach einem gelungenen Turnfest liess der TV/DTV den Sonntag mit einem gemeinsamen Bräteln auf dem Schulareal in Wölflinswil ausklingen.

___________________________________________________________________________________

(cu) Voller Spannung und Erwartung fuhr das Kaister FTV-Schnurballteam am Freitagnachmittag ans Regionalturnfest nach Gipf-Oberfrick. Die Turnerinnen waren froh, dass die Sonne schien, da sie nicht wie sonst in der Halle spielen mussten, sondern draussen auf dem Rasen. Weitere 16 Mannschaften hatten sich angemeldet und waren anwesend, als um 14 Uhr der Startpfiff erfolgte. Die Kaisterinnen spielten zuerst in drei Gruppen, von denen die besten Drei weiterkamen. Die Kaisterinnen merkten schon beim ersten Spiel, dass es ungewohnt ist, im Freien zu spielen: das Netz war nicht so hoch wie sonst, die Sonne schien einem auf einer Spielhälfte ins Gesicht und der Wind beförderte den Ball manchmal aus dem Spielfeld. Doch sie gewöhnten sich schnell daran und hatten ein gutes Zusammenspiel. So kamen sie mit vier Siegen und einem Unentschieden in die Zwischenrunde. Trotz Hitze und langsam grösser werdender

(eing.) Topmotiviert und in bester Laune ging das gemischte Team der Frauenund Männerriege Wölflinswil beim Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick an den Start. Mit dem Erfolg der Turnfestsiege von 2010 und 2011 in der jeweiligen Kategorie war die Messlatte natürlich hoch gesteckt. Mit 27 startenden Teams in der Stärkeklasse 3 war eine grosse Konkurrenz zu erwarten. Mit grandiosem Teamgeist, einem «Zaubertrank» und grossem Vertrauen starteten die drei Frauen und sechs Männer in den dreiteiligen Vereinswettkampf, bei dem auf Anhieb im FF1 eine glatte 10 herausgespielt wurde. Mit diesem Elan ging es dann auch weiter. Leider schlichen sich in den letzten vier Spielen noch zwei kleine Fehler ein, aber trotzdem wurden gute Noten erreicht. Unter dem Strich, mit einer hohen Totalpunktzahl von 29,54, erreich-

(pj) Nach dem überaus erfolgreichen Start in die Pontoniersaison 2012 ging es für die Mumpfer nochmals darum, auf dem Weg zum «Eigenössischen» in Klingnau Ende Juni den endgültigen Feinschliff zu holen. Die letzte Standortbestimmung fand dabei am vorletzten Wochenende auf dem Gelände der Oltner Pontoniere statt. Per Car ging es für die Mumpfer auf die kurze Reise zum Wettkampfgelände. Dort angekommen, schwärmten die jeweiligen Fahrpaare dann auch direkt aus, um in aller Ruhe den Parcours zu besichtigen. Schon von aussen liess sich erahnen, dass es einige Tücken zu bewältigen geben würde, und dieses Gefühl wurde dann auch auf dem Wasser so bestätigt. Schnelle technische Abschnitte wechselten sich mit langen Ruderfahrten ab, und so musste jeder hellwach sein, um diesen interessanten Parcours ohne grössere Fehler bewältigen zu können. Nach der letzten anstrengenden Überquerung der Aare merkte man schnell, wer an diesem Tag im Hoch und wer im Tief war – doch wie hoch bzw. tief, darüber konnte erst das Rangverlesen

Annahmeschluss für Textbeiträge: Montag, 12.00 Uhr

ten sie dann trotzdem den Gruppensieg. Dieser wurde speziell bejubelt, da alle stolz waren, dieses Unterfangen mit dem Kategoriensieg bereits dreimal hintereinander erreicht zu haben.

Hans-Sepp Herzog als TL bedankte sich bei Remo Bieli für die Unterstützung und auch allen anderen Teammitgliedern für den grossen und tollen Einsatz (Foto: zVg).

_____________________________________________________________________________________________________________

Schweizer Karatekas zeigten ihr Können

Aufschluss geben. Bis dorthin verweilte man bei herrlichem Wetter an der schönen Aare und genoss die ausgelassene Atmosphäre. Dass zwei Fahrpaare absolut im Hoch waren, zeigte sich dann anhand der Rangierungen. Allen voran das Fahrpaar Güntert Phipo und Müller Urs, welche gleich bei ihrem ersten Wettkampf bei den «Senioren» das oberste Treppchen erklimmen durften und somit ihre Karriere sicherlich bis nach dem «Eidgenössischen» 2015 in Mumpf verlängern müssen. Ein weiteres Fahrpaar sicherte sich einen Platz auf dem Podest – es war dies Jegge Rico mit Unger Marco auf dem 2. Platz in der Weidlingskategorie 3. Insgesamt konnten sich sieben weitere Mumpfer Fahrpaare einen Kranz anhängen lassen. Aber trotzdem kommt nochmals hartes Training auf die Leute zu, denn jeder will beim Wettkampf in Klingnau in Topform sein. Mit der Erkenntnis, dass man auf einem guten Weg ist, wurde die Heimreise angetreten – im Hoch waren sie alle, und nun geht es daran, die Stimmung bis Ende Saison mitzunehmen. Unser Bild: Die Sieger in der Kategorie D. Weitere Infos zum PFV Mumpf finden Interessierte unter www.pontoniere-mumpf.ch

ten FR, 3. Wittnau FR, 4. Münchwilen FTV, 5. Rüfenach FTV, 6. Wil FTV, 7. Wallbach FR, 8. Frick TSV Gymnastik, 9. Birr FTV, 10. Stein FTV, 11. Effingen FR, 12. Herznach FTV, 13. Bözen FTV, 14. Schupfart FTV, 15. Eiken FR, 16. Schinznach-Dorf FTV, 17. Villigen FTV. Unser Bild: Von vorne links: Anita Jegge, Bernadette Amsler, Claudia Unternährer, Aneta Windlin, Corinne Vogt, Valerica Winter; oben: Patricia Amsler.

Topresultat der MR/FR Wölflinswil

Karate

Mumpfer «Senioren» im Höhenflug

Nervosität gewannen die Kaisterinnen alle vier Spiele gegen diese starken Mannschaften. Sie schafften es ins Finale! Doch wer würde der Gegner sein? Nach einer Pause war klar, dass Kaisten um 19.48 Uhr gegen die FR Wegenstetten antreten musste. Mit viel Kampfgeist gewannen die Kaisterinnen das Spiel 22:12. Sie jubelten und konnten es kaum fassen. Am Abend wurde ihnen dann der Pokal und eine grosse Speckseite überreicht. So werden die Kaisterinnen später nochmals Grund zum Feiern haben. Das Team des FTV Kaisten möchte dem OK herzlich danken für den reibungslosen Ablauf des Turniers. Die Verantwortlichen haben alles sehr professionell organisiert. Rangliste: 1. Kaisten FTV, 2. Wegenstet-

1. Alagas-Cup in Phalsbourg, Frankreich (eing.) In Anwesenheit des mehrfachen Weltmeisters, Haldun Alagas, fand am 16. Juni der 1. Alagas-Cup in Phalsbourg statt. Karatekas vom SSKF (Swiss Shotokan Karate-Do Federation), Nachwuchs und Nationalkader aus Laufenburg und Rheinfelden, hatten die Möglichkeit, über die Region hinaus ihr Können zu messen. Der Club aus Phalsbourg trat mit vier amtierenden französischen Meistern an. Traditionell liegen die Stärken und der Ausbildungsschwerpunkt bei den Schweizer Karatekas beim Kata (Kampf ohne Gegner), bei den Franzosen eher beim Kumite (Kampf mit Gegner). In allen Kategorien konnten die Schweizer Karatekas vordere Plätze belegen. Folgende Platzierungen gingen an die Schweizer: Kata Mädchen U12: 1. Platz: Fiona Wilhelm; 2. Platz: Rahel Huber; 3. Platz: Nadine Trauffer und Ronja Gutjahr . Kata Knaben U12: 1. Platz: Nguyen BaoAn; 2. Platz: Damon Hux; 3. Platz: Jona Müller und Tim Rigert. Kata Mädchen/Jungen U14: 1. Platz: Lea Müller; 2. Platz: Laura Trauffer; 3. Platz David Huber und Luca Camacho. Kata ab U16 Mädchen/Jungen: Ein 1. Platz/2. Platz Jana Petrack; Ein 2. Platz/3. Platz

Adrienn Kertesz; 3. Platz: Christopher Rose und Luca Messina. Kumite U12 Knaben: 3. Platz: Nguyen Bao-An. Kumite U14 Mädchen leicht: 2. Platz: Nadine Trauffer; 3. Platz: Laura Trauffer und Ronja Gutjahr. Kumite U14 Mädchen schwer: 2. Platz: Lea Müller; 3. Platz: Larissa Wilhelm. Kumite U14 Knaben: 1. Platz: David Huber; 2. Platz: Luca Camacho; 3. Platz: Adrian Wilhelm. Kumite ab U16 Knaben: 3. Platz: Luca Messina und Christopher Rose. Kumite ab U16 Mädchen/Damen 1. Platz Andrea Bornhauser, 2. Platz Jana Petrack, 3. Platz Adrienn Kertesz Kumite Elite Männer: 1. Platz Murat Sahin; 2. Platz: Rojomon Nagaroor. Neben schönen Erinnerungen an einen reibungslos verlaufenen Turnierablauf haben die Karatekas einmal mehr gesehen, dass regelmässiges Training und ganzer Einsatz auch international für sehr gute Plätze sorgt. Unser Bild (Foto: zVg): Haldun Alagas (links), auf dem Podest (v.l.) Luca Camacho, David Huber und Adrian Wilhelm.

Hinweis

______________________________________

Bambini bis Grand Prix 70 Alle laufen mit! - 8. Altstadtlauf in Bad Säckingen am 19. Juli (pd) Bad Säckingen steht ein sportliches Event ins Haus. Am 19. Juli, ab 17.30 Uhr kann ein jeder an einem der unterschiedlichen Läufe teilnehmen. Sportliche Leistungen und Kräftemessen stehen natürlich im Vordergrund, doch der Spass bleibt nicht auf der Strecke. Wie es der Name sagt, führen die Strecken des öffentlichen Laufwettbewerbs durch die Altstadt von Bad Säckingen. Es gibt für den achten Altstadtlauf drei Streckenvarianten, nämlich für die Bambini, die Altstadt-Staffel und den Jugend/Hauptlauf. Gestartet wird in der Steinbrückstrasse und nach wie vielen Runden am Münsterplatz die Zieleinlauffahne weht, hängt von den unterschiedlichen Teilnehmerläufen ab. Teilnehmer und Teams können sich gemäss Altersklasse und Fitnessgrad bis zum 6. Juli auf www.altstadtlauf-bad-saeckingen.de oder in Ausnahmefällen im Büro der Tourismus GmbH für die Läufe anmelden. Doch auch für Kurzentschlossene nimmt das Wettkampfbüro im Foyer des Kursaals bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start Anmeldungen entgegen. Die Möglichkeit, ein T-Shirt der Veranstaltung zu kaufen, besteht bei der Anmeldung. Los geht es um 17.30 Uhr mit den Kleinsten. Um 17.45 Uhr starten die ersten Bad Dürrheimer Schülerläufe. Es folgt die nächste Altersklasse ab 18.35 Uhr mit dem Stadtwerke Jugendlauf. Die Novartis Altstadt-Staffel beginnt um 19 Uhr und es schliessen sich um 19.25 Uhr die Möbel-Beck Fitness- und Teamläufe anZum Schluss starten im Volksbank Grand Prix Lauf ab 20.15 Uhr


fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

Fussball

________________________________________________________________________________________________________

FC Stein: Juniorenund Familienturnier

Ebenfalls am Sonntagmorgen stand der Apéro anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums auf dem Programm. Über 80 geladene Gäste gratulierten dem FC Stein zum Jubiläum. Roland Paolucci, Präsident Fussballverband NWS, Hansueli Bühler, Gemeindeammann aus Stein, und Stefan Grunder, Präsident des FC Eiken, richteten ihre Grussworte an die Gäste und überbrachten die Glückwünsche zum Jubiläum. Mit einer eindrücklichen und spannenden Präsentation liess Fritz Käser (Junior), unterstützt durch Wilfried Käser, die letzten 50 Jahre Revue passieren. Der FC Stein darf ein weiteres Mal auf ein gelungenes, aber arbeitsintensives Wochenende zurückblicken. Insgesamt 94 Mannschaften fanden an diesem Wochenende den Weg auf die Sportanlage Bustelbach. Der grösste Dank geht an die wichtigsten Protagonisten, die Juniorinnen und Junioren, für die wirklich schönen und spannenden Momente über das ganze Wochenende. Nicht vergessen darf man natürlich auch die über 100 Helferinnen und Helfer, die übers ganze Wochenende im Einsatz standen, wie auch die zahlreichen Sponsoren, ohne diese dieses Turnier nicht durchführbar wäre. Die Ranglisten und zahlreiche Fotos werden in den nächsten Tagen auf der Homepage des FC Stein, www.fcstein.ch, publiziert.

37

sport

Rettungsschwimmen

SLRG Fricktal bringt 2 Pokale nach Hause

Im Zeichen des 50-Jahre-Jubiläums (rs) Übers vergangene Wochenende feierte der FC Stein sein 50-jähriges Bestehen anlässlich des Junioren- und Familienturniers auf der Sportanlage Bustelbach. Der Startschuss fiel am Freitagabend mit der ersten Soccerparty im grossen Festzelt. Nach der Übertragung des EMViertelfinals legten DJ Fabio G und Roc La Testa los und brachten das Zelt zum Kochen. Am Samstag ging dann das Juniorenturnier mit den D- und F-Junioren los. Viele interessante und vor allem faire Spiele konnten auf insgesamt fünf Spielfeldern von den zahlreichen Fans und Gästen verfolgt werden. Den fussballerischen Abschluss für diesen Tag bildete das sehr beliebte Familienturnier am Abend. Nach dem EM-Viertelfinal rockten dann wiederum die beiden DJ’s die Soccerbar. Der zweite Turniertag war für die E- und F-Junioren reserviert. Auf wiederum insgesamt fünf Spielfeldern wurden die stärksten Mannschaften in diesen beiden Kategorien gesucht. Es war toll zu sehen, mit wieviel Leidenschaft die Kids ihrem Hobby frönen. So macht Fussball am meisten Spass, da waren sich die zahlreichen Gäste einig. Foto: Jackie Rudin-Venzin

Regionale Jugendwettkämpfe der SLRG Region Nordwestschweiz (Luf) Am Samstag, 16. Juni, fanden in Köniz b. Bern die Regionalen Jugendwettkämpfe der SLRG Region Nordwestschweiz statt. Bereits um 7.30 Uhr trafen sich vier Teams, bestehend aus 11- bis 16-jährigen Rettungsschwimmern, mit ihren Trainern, Eltern und Fans beim Hallenbad Sisseln, um gemeinsam nach Köniz zu fahren. An der letzten Regionalmeisterschaft vor zwei Jahren gewann die SLRG Fricktal alle drei Pokale, und diese galt es nun zu verteidigen. Bei wunderschönem Wetter begannen die Wettkämpfe in der schönen Badeanlage Weiermatt in Köniz. Als erster Wettkampf stand das Rettungsbrett auf dem Programm. Diese Disziplin können die Fricktaler Rettungsschwimmer nur im Freibad Laufenburg trainieren, und da das Wetter im Mai nicht so besonders war, gab es nur wenige Trainingseinheiten. Bis auf ein Team waren die Resultate noch nicht so ganz überzeugend, aber der Stimmung und der Motivation konnte dies nichts anhaben. Bis zum Mittag folgten noch Ballwerfen und die Puppenstaffel und die Fricktaler kämpften sich in die vorderen Ränge. Nach dem Mittag ging es mit der Hinder-

Tennis

Schwimmen

____________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________

nistaffel weiter und die vier Teams schwammen ganz vorne mit. Leider bekam aber ein Team 250 Strafpunkte für einen Frühstart aufgebrummt. Auch wenn die Fricktaler den Frühstart nicht sahen, gehört es zum Sport, den Entscheid des Kampfrichters anzunehmen. Vor dem letzten Wettkampf, der Gurtretterstaffel, war für drei Mannschaften noch ein Podestplatz möglich. Die Damen und ein Team der Jugendlichen lagen in ihren Kategorien sogar in Führung. Den Damen gelang ein fulminanter letzter Wettkampf und der Gesamtsieg in der Kategorie 2 war sicher. Den Herren passierte leider noch ein kleines Malheur, das 250 Strafpunkte nach sich zog, und der Podestplatz war weg. Kurz bevor die Jugendlichen starten konnten, hiess es plötzlich, dass ihre Flossen nicht zugelassen seien. Entsprechend gross war die Aufregung. Ein Blick ins aktuelle Reglement sagte aber etwas anderes. Was nun? Die Erklärung – an sich eine kleine Schmunzelgeschichte – zeigte, dass per E-Mail ein Nachtrag verschickt worden war, dieses E-Mail aber den Weg nicht bis ins Fricktal fand. Nun mussten die Fricktaler bei anderen Teams Flossen ausleihen, was dank der grossen Solidarität in der SLRG kein Problem war – herzlichen Dank an die anderen Sektionen. Etwas nervös und auch verunsichert gingen die beiden Teams der 11- bis 13-Jährigen an den Start und

schwammen in dieser Disziplin auf die Plätze 2 und 3. Nun die bange Frage: Hat es für den Gesamtsieg gereicht oder nicht? Um 15.50 Uhr war es dann soweit – die Siegerehrung folgte. Unter grossem Jubel konnte der Regionalmeistertitel in der Kategorie 3 und in der Kategorie 2 gefeiert werden, der Regionalmeistertitel in der Katergorie 1 ging an die Berner. Die Resultate der SLRG Fricktal Kategorie 1 (Herren, 11- bis 16-jährig): 7. Platz für Valentin Barth, Roger Falk, André Leclerc, David Mann, Fabio Rosato. Kategorie 2 (Damen, 11- bis 16-jährig): 1. Platz und somit Regionalmeister in der Kat. 2 sind Melanie Bitterli, Janine Bottlang, Fabienne Fricker, Larissa Obrist, Lisa Plattner . Kategorie 3 (Jugendliche, 11- bis 13-jährig): 1. Platz und somit Regionalmeister in der Kat. 3 sind Fiona Hartmann, Raphael Lüthy, Rune Manssen, Mirijana Zena. 5. Platz für Kevin Buffa, Lea John, Salome Rippstein, Jonas Steinacher, Vanessa Zürcher. Diese hervorragenden Resultate wurden dann im «Bustelbach» in Stein noch gefeiert. Um etwa 20 Uhr gingen die letzten Rettungsschwimmer, müde aber auch stolz, nach Hause mit dem Wissen: Es haben alle eine super Leistung gebracht.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Regionalmeistertitel für den SC Fricktal

Nachwuchs setzt Ausrufezeichen TC Rheinfelden mit Gruppensieg beim Junioren-Interclub (ph) Nur zwei Wochen nach dem Aufstieg der Aktiv-Mannschaft bei den Herren in die 2. Liga sorgten auch die Junioren des Tennisclub Rheinfelden für positive Schlagzeilen. Bei der Premiere im Vorjahr hatte es das U10-Team auf den zweiten Rang geschafft, nun sicherten sich die jüngsten Talente des Clubs sogar den Gruppensieg mit zwei klaren Erfolgen. Am ersten Spieltag setzten sich Leonardo Califano, Jonas Marending und Mika Perrin gegen Liestal II mit 3:0 durch, wobei sie in drei Partien nur acht Games abgaben. In der zweiten Runde gegen Haugraben kam auch noch Dominic Lang zum Einsatz und steuerte ebenfalls zwei Zähler – jeweils im entscheidenden Champions-Tiebreak auf zehn Punkte – zu einem erneuten 3:0-Erfolg bei. Als souveräner Gruppensieger qualifizierte sich der Rheinfelder Nachwuchs folglich auch für die Knockout-Phase (nach den

(bw) An den Regionalen Langstreckenmeisterschaften nahmen vier Schwimmer des Schwimmclub Fricktal teil. Dies war eine der letzten Möglichkeiten, die Qualifikation für die Nachwuchsschweizermeisterschaften in Basel zu schwimmen. Eliane Willemsen schwamm über 800m-Freistil gleich einen super Clubrekord und gewann bei den Mädchen bis 14 Jahre klar mit 13 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte und wurde Regionalmeisterin der Region RZW. Dies bedeutete die drittbeste Zeit in dieser Saison bei den 14-jährigen Mädchen. Ramon Wendelspiess verpasste das Podest nur knapp und wurde Vierter bei den 15- bis 16- jährigen Knaben. Joel Freistil. Mit PB über 200-m, 400-m bei den 11-jährigen Knaben in der Weiss schwamm als jüngster Teilneh- schwamm er ein tolles Rennen. Diese Schweiz (Foto: zVg). Sommerferien), wo sich die Vereine in mer, Jg. 2001, zum ersten Mal 800-m- Leistung bedeutete die fünftbeste Zeit Mehr Infos auf www.scfricktal.ch überregionalen Begegnungen um die nationalen Titel beim Junioren-Interclub duellieren werden. Dies ist der verdiente Lohn für eine ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ nachhaltige Trainingsarbeit der Tennisland Simmen und schule Baumann & Locher (TSBL), wo die Roger Winter. In TCR-Junioren von zwei vollamtlichen der JuniorenkateTennislehrern gezielt gefördert werden. gorie starteten leMit rund 120 Junioren darf der grösste Vereinsmeisterschaften des Turndiglich drei AkteuTennisclub im Fricktal auch optimistisch verein und des Damenturnverein re. Diese Kategorie in die Zukunft blicken, scheint doch die Stein wurde von Philipp «Versorgung» von hoffnungsvollen Nachwuchstalenten für den Interclub (eing.) Am Samstag, 9. Juni, fanden die Schneiter gewonbei den Aktiven in den nächsten Jahren Vereinsmeisterschaften des Turnverein nen. David Mösch, weiterhin gesichert zu sein. Insgesamt und des Damenturnverein Stein statt. Sieger der Aktiven, war der TC Rheinfelden mit vier Equipen Bei schönstem Wetter erkoren die Verei- durfte dann auch – darunter endlich wieder einmal eine ne auf der Rundbahnanlage Bustelbach den Pokal des VerMädchen-Auswahl – und 19 Junioren am ihre Meister. Die Mitglieder des Turnver- einsmeisters 2012 nationalen Bewerb vertreten, so dass eins hatten je nach Alterskategorie die entgegen nehmen. der positive Trend der letzten Jahre wei- Disziplinen 80-m-Lauf, Weitsprung, Unser Bild Foto: zVg): Podest der ter fortgesetzt werden konnte. Schleuderball, Kugelstossen, Steinstos- Aktiven: VereinUnser Bild (Foto: Roland Lang): Die sen, Weitwurf und 800-m-Lauf zu absol- smeister David Kleinsten sind die Grössten. Trotz gerin- vieren. Mösch (Mitte), 2. gerer Körpergrösse setzten sich Leonar- Bei den Aktiven siegte David Mösch vor Rang: Stefan Mbydo Califano und Dominic Lang (rechts) Nick Pompe und Stefan Mbyavanga. Zu- avanga und 3. souverän durch. Auf dem Bild fehlen: Jo- oberst aufs Podest bei den Senioren Rang: Nick Pompe nas Marending und Mika Perrin. konnte Thomas Hossli, gefolgt von Ro- (v.l.).

Leichtathletik

TV Stein erkor Vereinsmeister


38

sport

Volleyball

_________________________________

27. Juni 2012 n 26 n fricktal.info

Fussball

________________________________________________________________________________________________________

Sonne, Spass und heisse Duelle

Die Kaister Jungradler nach dem Training

Foto: Sascha Lemblé

Es werden immer mehr Jungradler vom Velo-Club Kaisten (sl) Seit der Velo-Club Kaisten im März 2011 wieder ein Training für die Kleinsten anbietet, ist das Kaister Dorf wieder zum Mekka der Jungradler geworden. Anfangs konnte man die Anzahl der jungen Sportler noch an einer Hand abzählen, nun sind es bereits 17 begeisterte Mädchen und Jungs im Alter von 8 bis 15 Jahren aus Kaisten, Ittenthal und Gipf-Oberfrick. Wöchentlich und seit dieser Saison im auffallend grünen Kaister Trikot, das speziell für die kleinen Athleten angefertigt wurde, wird jeden Donnerstagabend trainiert. Dies inzwischen unterteilt in Stärke und Altersklassen. Nach der Info, was im jeweiligen Training geplant ist, und nach der Gruppeneinteilung geht’s los! Die Ältesten gehen auf eine gemeinsam geführte Bike-Tour und erlernen das Biken im Gelände. Hindernisse, steile Abfahrten, Kurventechnik und vieles mehr gehören zur Ausfahrt. Für die kleinsten Jungradler wird eine spannende Abwechslung geboten. Sie fahren auf dem Hindernisparcours oder sie unternehmen kleinere Ausfahrten

Karate

und vieles mehr, was die Fahrtechnik fördert. Auch werden praktische Tipps zur Pflege und Wartung des Bikes gezeigt und dann sofort selber am eigenen Bike ausprobiert. Das Jahresprogramm der Jungradler ist vielseitig, so besuchten sie kürzlich die Tour-de-Suisse Ankunft in Gansingen. Natürlich gehören, wie bei anderen Sportarten auch, die Teilnahmen an regionalen Wettkämpfen dazu. Angesagt ist das Mitmachen am 24. Remax-Fricktal-Cup, an diversen Laufveranstaltungen, wie am Osterlauf in Eiken, oder auch neu am Kaister Waldlauf, der während der Schwarzwald-Rundfahrt am kommenden 26. August stattfindet. Wer fleissig trainiert und ein bisschen Glück hat, kann auf eine tolle Platzierung hoffen. Neu darf auch die Teilnahme an der eigenen Clubmeisterschaft nicht fehlen. Inzwischen wurden am Bikerennen sowie am Heubergrennen fleissig Punkte gesammelt. Fazit für Velo begeisterte Kinder: Treffpunkt wie inzwischen gewohnt, jeden Donnerstag um 17.30 Uhr beim Dorfbrunnen in Kaisten.

Mixed-Beach-Turnier in Möhlin (rr) Traditionell führte der Beachvolleyclub Möhlin am vergangenen Wochen-ende das Mixed-Turnier mit verschiedenen Kategorien durch. Während zwei Tagen kämpften 39 Teams um den Turniersieg. Am Samstagmorgen fanden sich die U17Mannschaften zum Turnier der Jugendteams ein. In über 20 Spielen duellierten sich die Beachboys und –girls. Die meisten teilnehmenden Jugendlichen kommen aus den clubeigenen Nachwuchstrainings, die wöchentlich auf der Beachvolleyanlage angeboten werden. Der Wind erschwerte die schweisstreibende Aufgabe für alle zusätzlich, aber sonst herrschten ideale Bedingungen. Am Schluss hatte das Team Jann Dillier/Sebastian Schlachter die Nase vorn und gewann knapp gegen das Team von Reto Pfund. Der Nachmittag gehörte dann den Mixed-Plausch-Teams. In Vierer-Teams kämpften die Hobbyvolleyballer in hart umkämpften Spielen um die Podestplätze. Die Titelverteidiger «Beach for fun» mit Jo Kolb, Rolf Jordi, Petra Wirthlin und Jessica Hasler setzten sich auch dieses Jahr wieder durch. Am Sonntag waren dann die «cracks» am Start. Viele hochkarätige Spielerinnen und Spieler formten sich für dieses Turnier zu Mixed-Duos, die hochstehenden Beach-Volleyballsport zeigten. Die Ballwechsel waren für die vielen Zuschauer eine Augenweide und an Spannung nicht zu überbieten. Erfreulicherweise stammten über die Hälfte der Teilnehmer aus dem heimischen Beachvolleyclub Möhlin. 42 heiss umkämpfte Duelle wurden ausgetragen, bis die Sieger feststanden. Sebastian Kaufmann holte sich mit der Toggenburgerin, Laura Caluori, als Team «Hello» den Turniersieg. Dicht gefolgt von den «Oberfrickern», Melanie Hanselmann und David Hollenstein. Daniel Diller und Marianne Herrmann unter dem Namen «Caipirissima» fehlte im Duell um den Silbermedaillenrang nur gerade ein einziger Punkt. Weitere Infos unter: www.beachvolley-moehlin.ch Bild: Jann Dillier holte sich mit seinem Partner, Sebastian Schlachter, den Turniersieg bei den U17-Jugendteams (Foto: Adrian Knecht).

Erfolgreiche Veteranen aus Kaiseraugst (ac) Die Veteranen des FC Kaiseraugst können auf eine erfolgreiche Saison 2011/12 zurückblicken. In der Gruppe 1 der Veteranen Regional klassierten sie sich letztlich nach spannenden Schluss-

Kurzmeldung

spielen hinter BCO Alemannia Basel a und noch vor dem SV Augst a auf dem ausgezeichneten zweiten Schlussrang. Für die kommende Saison soll die Mannschaft wenn möglich zusammengehalten werden und der Spass am «Fussball im Alter» soll weiterhin im Vordergrund stehen.

_______________________________________________________________________________________

Vereinsmeisterschaft der Jugend- und Mädchenriege Stein (W.L.) Gegen 60 Kinder und Jugendliche beteiligten sich an der Vereinsmeisterschaft des Steiner Turnernachwuchses. An diesem idealen Testwettkampf vor dem Turnfest konnte jeder seinen Formstand überprüfen. Das tolle Wetter und die vielen Zuschauer motivierten die

Wettkämpfer zusätzlich zu sportlichen Höchstleistungen. Am abschliessenden Rangverlesen konnten folgende Kategoriensieger geehrt werden: Kat. A: Nadja Heimann und David Amstad. Kat. B: Tanja Winter und Patrick Ankli. Kat. C: Anna Käser und Michael Adler. Kat. D: Thyra Moore und Simon Eugster. Kat. E: Soraya Heuberger und Tim Coetermans. Unser Bild: Medaillengewinner der Steiner Vereinsmeisterschaft. Weitere Resultate unter www.tvstein.ch

_____________________________________________________________________________________________________________

Mountainbike

Hinweis

_____________________________________________________________________________________

______________________________________

AEW-Beach-Trophy zu Gast in Kaisten

Gute Resultate der Fricktaler

Weitere gute Leistungen mit Podestplätzen: 1. Luca Spitz, Kata und Kumite U14; 1. Giulia Spitz, Kumite U16; 1. Rebecca Trüby, Kumite U18; 1. Amilen Soutes, Kata (Amilen hat wenig Turniererfahrung, um so schöner war für sie der Sieg); 2. Adrienne Kertesz, Kumite; 3. Heini Häusler, Kata; 3. Luca Messina, Kumite U16; 3. Eric Trimmer, Kata U10 (Eric nahm zum ersten Mal an einem Karate-Turnier teil und konnte sich den guten 3. Platz erkämpfen. Die Freude war bei allen sehr gross); 3. Lea Müller, Kata und Kumite U14; 3. Adrienne Kertesz, Kata; 3. Amilen Soutes, Kumite; 5. Maximilian Rose, Kata und Kumite; 5. Tim Rigert, Kata; 5. Rahel Huber, Kata und Kumite; 5. Adrian Wilhelm, Kumite; 5. Jona Müller, Kata.

14. Karate-Cup Winterthur (bsp) Am 3. Juni lud der Karateclub Winterthur zu seinem jährlichen Karate-Turnier ein. Es ist das einzige Karateturnier in der Grossregion Winterthur. Wie in den vergangenen Jahren erwartete die Organisation dieses Turniers bis zu 300 Teilnehmer sowie viele interessierte Zuschauer. Vom Karateclub Laufenburg, Karateclub Rheinfelden und dem Karateclub Basel durften viele Karatekas daran teilnehmen. Es waren viele Kinder, die am Morgen dieses spannende Turnier eröffnen durften. Die Kata-Teams begannen das Turnier. Das Kata-Team (Lea Müller, David Hu- Unser Bild: 1. Platz für Amilen Soutes ber, Luca Spitz) konnte sich gegen alle und 3. Platz für Heini Häusler (aussen seine Gegner durchsetzen und gewann. rechts).

(sm) An den kommenden zwei Wochenenden, 29./30. Juni, 1., 7. und 8. Juli führt Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten auf der Beachvolleyballanlage der Sporthalle Hofstatt in Kaisten weitere Turniere der AEW Beach Trophy 2012 durch. Folgende Turniere finden statt: Freitag, 29. Juni, ab 18 Uhr S36 Herren; Samstag, 30. Juni, ab 9 Uhr U17-Juniorinnen; Sonntag, 1. Juli, ab 9 Uhr U15-Juniorinnen; Samstag, 7. Juli, ab 9 Uhr B1-Herren, ab 12 Uhr B1 Damen; Sonntag, 8. Juli, ab 9 Uhr U21-Juniorinnen, ab 13 Uhr B3-Herren. Die Finalspiele sind ab 16 Uhr. Es werden viele lokale Spielerinnen und Spieler an diesen beiden Wochenenden im Einsatz sein. Bei den Juniorinnen sind dies Jill Frangi mit Rebekka Merkofer, die zusammen in den Kategorien U15 und U17 antreten, Wiwi Anliker wird im U17, im U15 Rebecca Amstad mit Johanna Erhard und Nora Likovic und im U21 Sabine Kraft mit Stefanie Rügge tolle Aktionen zeigen. Bei den Erwachsenen werden bei den Herren B1 Bruno Essig mit David Heimgartner und Stjepan Grgic mit Mathias Jost, bei den Herren B3 David Hollenstein und Yannick Fischer alles geben. Simona Winter wird mit Jacqueline Ingold bei den Damen B1 um jeden Ball kämpfen.

Ein weiteres Spitzenergebnis für Simon Waldburger (wjh) In den letzten Wochen massen sich die Leibstadter Biker bei verschiedenen internationalen Bikeevents in Europa. Dabei erzielte Simon Waldburger in der 4X ProTour Serie im Norddeutschen Willingen mit Platz 12 ein weiteres Top-Resultat. Beim Final der 4X ProTour Serie glänzte der 19-jährige Hottwiler bereits in der Qualifikation. Mit nur 8 Zehntelssekunden Rückstand erreichte der FourcrossSpezialist inmitten der europäischen Spitzenklasse den 12. Platz. Spannend verliefen auch die Finalläufe der besten 64. Waldburger qualifizierte sich, auch bevorteilt durch die günstige Startposition infolge des 12. Qualiranges, via Sechszehntel- und Achtel-Finale zum dritten Mal in seiner noch jungen Karriere für den Final der besten 16. Mit Weltmeister Michael Prokop, dem starken Briten Scott Beaumont und dem 18-jährigen deutschen Talent Benedikt Last warteten im Viertel-Final hochkarä-

tige Gegner auf den Biker des VC Leibstadt. Der tschechische Weltmeister lag ausser Reichweite. Doch mit Beaumont und Last lieferte sich Waldburger ein hartes Duell, das knapp von Beaumont vor Waldburger entschieden wurde. Platz 12 und zweitbester Schweizer nach Sieger David Graf – mit diesem Ergebnis war Waldburger wirklich zufrieden. Dies auch deshalb, weil vor zwei Wochen der ProTour-Lauf im italienischen Val di Sole mit einem unglücklichen 34. Platz für ihn nicht nach Wunsch verlief. Unser Bild: Innen durch – Simon Waldburger Nr. 29. Foto: Jürg Waldburger

Hinweis

______________________________________

UBS-Kids-Cup: Dreikampf in Stein (eing.) Die LV Fricktal führt am nächsten Freitag, 29. Juni, im Rahmen des UBSKids-Cup einen Kids-Dreikampf in Leichtathletik (Sprint - Weit - Ball) durch. Dieser findet ab 18 Uhr auf der Rundbahn in Stein statt.


39

fricktal.info n 26 n 27. Juni 2012

veranstaltungen

30. Ju 30. Juni ni u und nd 1. Juli 2012! 2012

Mehr Power durch …

Sommerausstellung llung

Motorphysik

WAKU DOKI ist japanisch und bedeutet Begeisterung und Herzblut für das, was man macht. Ganz nach diesem Motto laden wir Sie zur Sommerausstellung ein. Lassen Sie sich begeistern von den neuen FahrFahr zeugmodellen von Toyota und Skoda.

Alle wollen Treibstoff sparen!

Skoda Superzins-Leasing ab 2.9% bis 30.9.2012

SNIPTEC optimiert Verbrennungsmotoren nachhaltig, erhöht den Fahrspass und reduziert den Treibstoffverbrauch auf messbare Art! Kein Eingriff in die Mechanik und Elektronik. MFK-konform. Kein Garantieverlust.

Toyota Yaris Hybrid

1,9% Leasing

1,9% Leasing

Optimieren auch Sie Ihren Motor und reduzieren Sie den Treibstoffverbrauch. Fahren Sie energieeffizient mit SNIPTEC. Vereinbaren Sie mit uns einen Termin, wir beraten Sie gerne kostenlos.

Vier V ier neue Modelle für Modelle fü Sie Sie!

Skoda Citigo

www.topneu.ch Tel. 061 853 02 50

BROCKI INTERNATIONAL

Aargauer Bunkertage 2012 1,9% Leasing

1,9% Leasing

Samstag, 30. Juni und Sonntag, 1. Juli Auf dem Bözberg Festplatz beim Parkplatz Homberg (Unterbözberg)

Kommen Sie vorbei: Sa, 30. Juni 2012 / 10.00h .00h - 17.00h und So, 01. 0 Juli 2012 / 10.00h - 16.00h

Bahnstrasse 77 Obere Holzgasse 9 5012 Schönenwerd 5212 Hausen b.Brugg (Industrie Feld)

Günstig Haus-/ Wohnungsräumungen und Umzüge Gratis-Abholdienst

Programm-Highlights: - Whiskey-Bar - VIP Überraschungsgäste am Sonntag - Pizza-Plausch - Wettbewerb, Gewinn Tickets für Schupfert Festival

Bitte B ittte e parken parken park Sie beim b be eim m Sie StahltonSttahltto Stahlto onAre Area eal Areal

Festungsmuseum Reuenthal

www.festungsmuseum.ch

Ihr Partner für: Römergarage AG, Hauptstrasse 127, 5070 Frick, Tel. e 062 865 67 67 67, E-Mail verkauf@roemergarage.ch

● Abholdienst für Haushaltsachen ● Möbel, Geschirr, Kleider, Textilien, Elektrosachen, Spielsachen, Lampen, Teppiche, LP, CD, Werkzeuge usw. Abholdienst: 079 737 56 74/062 849 24 24 www.brocki-international.ch NEU im Brocki: Kinderkleiderbörse Öffnungszeiten: Mo 14.00–18.00 Di–Fr 09.00–11.45 14.00–18.00 Sa 09.00–16.00

Service

APOTHEKE LIEBRÜTI KAISERAUGST Geschäftsübergabe

Geschäftsübernahme

Wir möchten uns nach 33-jähriger Geschäftstätigkeit altershalber aus dem Berufsleben zurückziehen und haben unsere Apotheke auf den 1. Juli 2012 verkauft. Wir danken allen unseren Kunden für das langjährige Vertrauen, das sie uns entgegengebracht haben. Ebenso möchten wir uns für die vielen positiven Erfahrungen und persönlichen Kontakte, die wir während dieser Jahre knüpfen konnten, bedanken. Wir bitten Sie, unserem Nachfolger, Herrn Erich Kunz, Apotheker, ebenfalls Ihr Vertrauen zu schenken. Er wird die Apotheke mit einem Apotheker als Geschäftsführer und dem Ihnen bekannten Team weiterführen.

Am 1. Juli 2012 übernehme ich die Apotheke von Herr und Frau Junod.

Ihre Dres. Ursula & Ulrich Junod

Erich Kunz

Es ist mir ein Anliegen, ihr mit grossen Anstrengungen aufgebautes und mit viel Liebe zum Beruf geführte Geschäft im gleichen Sinne weiterzuführen.

Nach Grossmutterart, mit Kartoffelstock, Gemüse, Salat und Dessert ab Fr. 26.– Immer freitags: «Dinner for two» Fr. 69.– p. Paar, inkl. eine Flasche Wein Auf Ihren Besuch freuen sich: Fredy und Christina Gubler

www.pneuhausfrank.ch

Sofortmontage ohne Voranmeldung! …unschlagbar in Preis + Leistung Hornussen Etzgen Magden Sissach Lausen

Hauptstrasse 168 Talstrasse 49 Hauptstrasse 61 Gewerbestrasse 7 Hauptstrasse 122

062 871 18 00 062 875 28 33 061 841 15 75 061 973 29 30 061 921 61 51

768952

Der neue Geschäftsführer, Wolfgang Köpf, und das ganze bisherige Team freuen sich deshalb, Sie ab dem 2. Juli 2012 bedienen zu dürfen.

Sonntagsbraten

IHR sympathischer und zuverlässiger 24h-Taxibetrieb in Pratteln, Muttenz, Münchenstein, Augst, Kaiseraugst, Rheinfelden, Möhlin, Mumpf, Stein-AG und Umgebung

E-Mail-Adresse für Inserate:

Tel. B L +41 (0)61 821 66 66 Tel. AG +41 (0)61 833 12 12

inserat@fricktal.info

AAA Taxi- und Limousinenzentrale GmbH Rütiweg 9, CH-4133 Pratteln aaataxi@bluewin.ch, www.aaataxi-limousinen.ch Fax +41 (0)61 821 12 20

Brillen und Contactlinsen Zentrum Liebrüti Kaiseraugst T 061 811 44 40 / F 061 811 44 42 optic.schweizer@sunrise.ch

Zweigniederlassung Waldhofstrasse 37, CH-4310 Rheinfelden Geschäftsleitung Alex Kuner Mobile +41 (0)79 222 12 12

Praxis Dr. med. Ch. Meier, Mumpf Die Praxis bleibt

ferienhalber vom 7. bis 22. 7. 2012 geschlossen


365 Tage/Jahr max. 75 Personen Charter ab Fr. 800.–

MS FroschkĂśnig

nd fahren u

Zu www.gasthofadler-oberfrick.ch

Do, 28. & Fr. 29. Juni ab 14h

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

Jeden Donnerstag individuelle Angebote (Saison) • Captains Dinner: 28.6./12.7./26.7./9.8./23.8./6.9.

Auf Ihren Besuch freuen sich R. und A. Rickenbach und Personal

O N2012 I T K A li bis 3. Ju

J vom 20.

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Westernsteak (Rindssteak mariniert) Grillbratwurst 150 g, 5er vac

Familienfest, Geburtstag, Hochzeit, Firmenanlass ‌ (fßr eine oder mehrere Stunden)

mit Trudi, Hans-Ruedi und Ihren SchwyzerĂśrgeli Freunden

ren

uni

Exklusives Schifffahrtserlebnis

ÂŤSchwyzerĂśrgeliÂť Nachmittag

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

Willkommen an Bord des stimmungsvollen Charterschiffs

Fr. 43.50/kg statt Fr. 67.20 CH Fr. 12.50/kg statt Fr. 19.50 CH

Anmeldung erforderlich! Details unter Tel. 061 816 40 40 www.ms-froschkoenig.ch • E-Mail: info@ms-froschkoenig.ch

Soeben eingetroffen: seit 1998

Wisper Electro-Bike 2012

Ankauf

• Motor mit den meisten Reserven am Berg

von

Altgold

Täglich frische fricktaler Kirschen ab

DAUERTIEFPREIS

19.

PREIS ABS C

vorher 23.90

DAUERTIEFPREIS

DAUERTIEFPREIS

4.

90

59.-

90

HLA

G

GARANTIE

Kirschenentsteiner LEIFHEIT Cherrymat 73130

Vakuumiergerät Prima Vista

Einmachgläser Quattro Stagioni 74056 74061 74062

0,15 l, 0,25 l, 0,5 l,

4 StĂźck 4 StĂźck 4 StĂźck

JAHRE

Verpackt Lebensmittel luftdicht und hygienisch. Versiegelt den Beutel. Schweiss-Länge: 30 cm. 100 W. 70800

4.90 5.50 5.90

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ MĂźnzen

Eiken • LANDI Laden • AGROLA Tankstelle • AGROLA TopShop • LANDI Agro • Bßro

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geÜffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h

Gipf-Oberfrick • LANDI Laden • AGROLA Tankstelle

Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

Rheinfelden-Ost • LANDI Laden • AGROLA Tankstelle • AGROLA TopShop • CarWash

• Was Qualität und AusfĂźhrung betrifft, das preisgĂźnstigste Elektro-Bike auf dem Markt. • Wir sind Alleinimporteur fĂźr die ganze Schweiz. Ăœberzeugen Sie sich selbst bei einer Probefahrt. Ausser Sonntag und Montag ist unser Geschäft den ganzen Tag geĂśffnet.

NEW CYCLING TEAM AG Steinerstrasse 7 (Industriequartier) 4333 MĂźnchwilen Tel. 062 873 25 44

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) fĂźr Edelmetalle.

MÜhlin • AGROLA Tankstelle • AGROLA TopShop

rollstuhl- und invalidengängig auf 3 Etagen

HeizÜl und Holzpellets 寿 062 865 05 05

Regelmässiges Inserieren

www.fricktalerlandi.ch

sichert den Erfolg!

• Dampfdusche fĂźr jeden BadgrundriĂ&#x; • Barrierefrei duschen und baden • DuschWC Aquaclean • BadmĂśbel • Badsanierung aus einer Hand

Wir bieten Ihnen

Fitness- und Grillspezialitäten zu Sommer-Hitpreisen Jeden Sonntag:

Brunch-Buffet vom Heuwagen (was dein Herz begehrt) Fr. 22.–

Party-Service fĂźr jeden Anlass Wir freuen uns, Sie verwĂśhnen zu dĂźrfen.

Bad & Wellness D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

*)('&%)($#"!& & (&( $(" $ ( (&$$%&(($$ ( $

 (&( $ $ $ ("$#()$$$$$ (" ( (&



23. Juli bis 1. August Betriebsferien



Familie E. + B. Michel-Felder Telefon 062 827 17 67 Internet: www.restaurant-traube.ch

Kirschen

täglich frisch vom Baum



Am 9. und 10. Juli wegen Umbau geschlossen

Oberalp  Lukmanier  Gotthardpass Abfahrt 8.00 Uhr in MÜhlin, inkl. ME Fr. 88.– 8.15 Uhr in Rheinfelden,

Juli: MI, 4. / FR 13. / MI, 18. / DI, 24. / DO, 26. / DI, 31. Aug.: FR, 3. / DI, 7. / DO, 9. / FR, 10 Preis fßr alle Fr. 79.– ab 7 Jahren 27. bis 29. Juli Moseltal  Rheinland Fr. 480.–

Fr. 405.–

8. bis 10. August

BerninaďšşExpress ďšť Veltlin

Fr. 490.–

23. bis 27. September

SßdTirol  Dolomiten  Gardasee Fr. 895.– 8. bis 14. Oktober

Abschlussreise: Zell am See

TÜrggelenReise: Ins Pustertal nach Gais im SßdTirol Fr. 495.–

Inserat ausschneiden und profitieren!! hofladen@broglis.ch

%JF'BDIXFSLTUBUU GĂ SBMMF3FQBSBUVSFO

Hauptstr. 87 4313 MĂśhlin 061 851 00 10

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

Di – Fr 10.00 – 12.00, 14.00 – 18.30 Uhr Sa 8.30 – 14.00 Uhr

 



jeder Preisklasse, PW und 4x4 aller Marken und Art werden abgeholt und bar bezahlt, Mo–Sa bis 20 h Tel. 044 817 27 26 Fax 044 817 28 41

Dr. med. J. Herzog Ferien

vom 7. bis 22. Juli 2012

Fr. 1035.–

23. bis 26. Oktober

Royal Canin XS Aeging + Mature, 500 g + 1,5 kg, so lange Vorrat reicht.

Gynäkologie/Geburtshilfe FMH FÜhrenstr. 1, 4313 MÜhlin, Tel. 061 851 03 03 Schaffhauserstrasse 33 • 4332 Stein Tel. 062 873 14 34

Aktion: Brßnig  Susten Abfahrt 9.30 Uhr in MÜhlin, 9.45 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME/T Fr. 68.– Sonntag, 15. Juli

1.ďšşAugustďšşFeier Appenzeller Land

Wir kaufen Autos und Lieferwagen

vom 3. bis 17. Juli

Fr. 35.50

1./2. August

Garage + Pneuhaus

Betriebsferien

Schwarzwald: Wiedener Eck Abfahrt 12.45 Uhr in MÜhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden Mittwoch, 11. Juli

Fahrten zum Europa-Park Rust

2 fĂźr 1 t 4FSWJDFVOE3FQBSBUVSFO t .',#FSFJUTUFMMVOHFO t -FOLHFPNFUSJF t #BOOFS#BUUFSJF4FSWJDF t #BSUIBV"OIĂŠOHFS

Montag, 2. Juli

Voranzeige: Samstag, 4. August

SeebĂźhne Thun: Titanic, das Musical Verlangen Sie den Reisekalender 2012!

Malergeschäft Rolf Bohler Tel. 061 831 24 45 Natel 079 602 49 43

Schwarb-Reisen MĂśhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

4310 Rheinfelden

Jurastrasse 4 4313 MĂśhlin 061'851'22'84 www.stocker-bodenbelaege.ch

 Carrosseriearbeiten  Lackierarbeiten  Beschriftungen  Optisches Tuning

 Restaurationen  DrĂźcktechnik  Scheibenersatz  Abschleppdienst

    


fricktal.info 2012_26