Page 1

Die grĂśsste Wochenzeitung im Fricktal

AZ 4332 Stein 1. Jahrgang 6. Juni 2012

23

Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

www.fricktal.info

Bewegen und Geniessen

Minigolf und

GlacÊ-Spezialitäten

4332 Stein Tel. 062 873 20 63 Infos unter bustelbach.ch

Diese Woche aktuell ÂŤAbschreiberÂť in Kaisten Kochen Stellen / Immobilien Kulturplatz Meisterkegler aus MĂśhlin Veranstaltungen

Badi Buus wurde saniert

18 20 24 28 33 35

10. Mounty-Bike

ÂŤAGV-SchĂźlertageÂť in Eiken Seite 3

Seite 19

Seite 21

UmzĂźge GmbH

1. Schlagerparty des FC Eiken

In- und Ausland q Transporte q MÜbellift q Räumungen q MÜbellager q Endreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

Unvergesslicher Schlagerabend am 9. Juni mit DJ Green und DJ Bruno im Kulturellen Saal (gse) Der FC Eiken lädt am nächsten Samstag, 9. Juni, zur 1. Schlagerparty in den Kulturellen Saal in Eiken ein. Dank tollem Konzept verspricht dieser Anlass zu einem unvergesslichen Schlagerabend zu werden. Als Medienpartner dieser 1. Schlagerparty des FC Eiken kann fricktal.info fßnfmal zwei Gratistickets verlosen (siehe Kasten). Der Fussballclub Eiken suchte nach einer zusätzlichen Einnahmequelle, da die Kosten fßr alle Vereine in den letzten Jahren massiv gestiegen sind, sei dies im Aktiv- oder im Juniorenbereich. Es werden jährlich immer mehr Kosten auf die Vereine abgewälzt. Um das Budget des Vereins einzuhalten, wurde nach einem Anlass fßr Jung und Alt gesucht. Und man entschloss sich im Vorstand des FC Eiken, am 9. Juni 2012 im Kulturellen Saal in Eiken eine Schlager-Party zu veranstalten. Zwei alte Hasen als DJs Die Idee der Schlagerparty stammt von Roman Mßller (OK- und Vize-Präsident des FC Eiken). In mehreren OK-Sitzungen wurde ein tolles Konzept erarbeitet. Der Kulturelle Saal wird dekoriert, damit er einer Schlagerparty auch gerecht wird. Zudem konnten die Organisatoren mit DJ Green und DJ Bruno zwei alte Hasen der Freiamter Schlagerszene verpflichten. Sie begeistern jeweils einmal pro Jahr auf dem Hallwilersee mit dem Party-Boot die Massen. Die beiden garantieren einen sicherlich unvergesslichen Schlagerabend im Kulturellen Saal in Eiken. Solch ein Anlass ist heute ohne Sponsoren kaum mehr mÜglich. Darum ist es er-

RĂśssliweg 13, 5074 Eiken 062 871 65 74 www.vinzenz-apotheke.ch

Herren-3/4-Jeans und Bermudas

FrĂźhlingsputz leicht gemacht

Nicht verpassen: 1. Schlagerparty des Fussballclub Eiken

freulich, dass neben zahlreichen anderen Sponsoren drei Hauptsponsoren gefunden werden konnten. Es sind dies: Als Medienpartner fricktal.info von der Mobus AG in Stein (www.fricktal.info); die Daytona Event GmbH in Frick, die mit Eventtechnik und der entsprechenden Beleuchtungen dem Kulturellen Saal das richtige Ambiente fßr alle Besucherinnen und Besucher verpassen wird; als dritter Sponsor konnte mit der Vanoli AG in Zofingen ein langjähriger treuer Sponsor des FC Eiken gefunden werden. Allen Sponsoren gebßhrt ein grosser Dank. Der Eintritt fßr diesen Abend beträgt bescheidene 10 Franken. Zudem steht ein Heigo-Taxi zu Verfßgung. SaalÜffnung ist um 20 Uhr; Eintritt ist ab 18 Jahren. Es

Jetzt beim f u a k n e h c Ăź K d n u le MĂśb * und n e r a p s % 0 bis zu 4 n mit dem Erspafrate n! e r h b u la r U n e d in KHQ3UHLVYRUWHLO 1XW]HQ6LHGHQ]XVlW]OLF DQNHQVRVWDUNLVW )U ]HU ZHL 6FK VRODQJHGHU

$&+781*

Foto: zVg

stehen genßgend Steh- und Sitzplätze zur Verfßgung. Die junge Kßchen-Crew wird die Gäste kulinarisch verwÜhnen. – Der FC Eiken freut sich auf viele Besucherin-

Gratistickets

nen und Besucher und betont: Geben Sie diesem neuen Anlass eine Chance. Ein frßhzeitiges Erscheinen lohnt sich, da die Plätze limitiert sind.

Ideal fßr HartbÜden Aqua Trio Vorfßhrung bei uns! 5073 Gipf-Oberfrick ¡ Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 ¡ www.rickenbach-elektro.ch

Offener Samstag _____________________________________________________________________________________________

fricktal.info kann als Medienpartner der 1. Schlagerparty des Fussballclub Eiken seinen Leserinnen und Lesern fĂźnfmal zwei Gratistickets offerieren. Mitmachen ist einfach: In unserer Online-Ausgabe auf www.fricktal.info finden Sie unter der Gemeinde Eiken - Veranstaltungen in der Schla-

Jetzt kommen und sparen!

gerparty-Vorschau ein Stichwort. Senden Sie uns dieses Stichwort bis morgen Donnerstag, 7. Juni, 20 Uhr, per E-Mail an die Adresse redaktion@fricktal.info (bitte auch Name und vollständige Adresse angeben). Unter den Einsendern werden die glßcklichen Gewinner ausgelost.

www.brotz.de

9. Juni 2012, 10.00h - 13.00h

Sperrgut GrĂźngut Altholz Gratis: Papier, Karton, Metalle, PET, usw.

061 816 99 70 Kaiseraugst rewag-entsorgung.ch

REWAG Recycling & Entsorgung

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

STADT(VER)FĂœHRUNG & DINNER MIT GRAF HANS

*Wegen MehrwertsteuerRĂźckvergĂźtung, hohem Preisniveau in der Schweiz und gĂźnstigem Wechselkurs.

Geniessen Sie ein wirklich grenzĂźberschreitendes VergnĂźgen in historischem Ambiente. Eine Stadt wird zur BĂźhne.

VerkehrsbĂźro 5080 Laufenburg www.laufenburg.ch MĂśbel Brotz, HauptstraĂ&#x;e 74, D-79730 Murg Ă–ffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Tel. +49 (0) 77 63 80 00-0


längste gedeckte Holzbrücke Europas

Diese Seiten erscheinen

seit 2002

– die naheliegende Alternative zum Einkauf in der Schweiz Über 1200 Parkplätze!

In vielen Geschäften erhalten Sie beim Einkauf ab 25 Euro einen „Coin“ zum Parken.

P

www.pro-badsaeckingen.de

Grüezi wiiz! Sch

Veranstaltungen Sa. 9., 16., 23., 30. Juni

in der Badischen Zeitung (D) + in der Schweiz (Auflage CH: 37305, Verteilung: 100%)

Ihr Spezialist für Leitern und Fahrzeug-Anhänger

ObstbaumLeitern Verkauf & Verleih

Stadtführung durch die historische Altstadt 10.30 Uhr, Haupteingang St. Fridolinsmünster

Individuelle Brillenmode. Sorgfältige Messtechnik.

Inh. E. Rümmele

Erdspitzen nachrüstbar

9. slow up Hochrhein

Sonntag, 10., 17., 24. Juni Promenadenkonzert im Schloßpark, 10.30 Uhr

Ihr Relaxed Vision Center

Fr., 29. Juni – So., 1. Juli

Michael und Elisabeth Krauss Fischergasse 3 D-79713 Bad Säckingen Tel. 0049/7761/913680 www.panoptikum.info

Brückenfest, Altstadt

+ Vor-Ort-Beratung + Leiternprüfung gemäß Unfallverhütungsvorschrift + Ersatzteile aller Fabrikate

wm-meyer-Anhängercenter Bad Säckingen Reparaturen & Ersatzteile

Wochenmarkt – Mittwoch: Schützenstraße 7 bis 12 Uhr, Samstag: Münsterplatz 7 bis 12 Uhr

PVC-Plankenbeläge

Verkauf, verzollt in die Schweiz - ohne Mehrwertsteuer und Geiz! Egal ob Neu, Vorführ oder Occasion - Ihr neuer TOYOTA wartet schon.

Autohaus

Eckert e.K.

D-Bad Säckingen/direkt an der B34 Tel. 00 49/77 61/30 11 www.autohaus-eckert.de

estriche – parkett teppichböden teppiche pvc-beläge gardinen

Leder-Englisch Reisegepäck & Lederwaren

Sonntag, 17. Juni

Mehr sehen. Auch bei Nacht. Mit i.Scription Technologie von Carl Zeiss.

In Ihrem Fachgeschäft

g Samsta Jeden Uhr offen bis 16

Bad Säckingen · Unter dem Dorf 3 Tel. 0049/ 77 61 / 87 03 P kostenlos & direkt am Haus www.leitern-wassmer.de

Steinbrückstr. 14 · Bad Säckingen Tel. 00 49 / 77 61 / 93 66 39

Lagerverkauf

10.000 Stoffe auf 1.000 m² Bad Säckingen Hauensteinstr. 5 Tel. 0 171/79 36 895 Fr. 11-18 Uhr & Sa. 10-15 Uhr

Für vorbildlichen Service ausgezeichnete Fachwerkstatt.

. . . immer in Ihrer Nähe

RUFLE Fussboden GmbH Industriegebiet, Im Grütt 2 D-79713 Bad Säckingen Tel. ++49 (0) 77 61/9 23 10 www.rufle.de

CITROËN-VERTRAGSHÄNDLER

Verlegung schwimmend wie auch vollflächig verklebt.

Schulhausstraße 24 | 79713 Bad Säckingen Tel. 00 49 / 77 61 / 55 65 65-0 | Fax 00 49 / 77 61 / 55 65 65-99 Bad Säckingen 00 49/77 61/26 36, Waldshut, Rheinfelden, Laufenburg

www.citroen-haendler.de/jost-badsaeckingen/home.cfm

GUTSCHEIN Fr. 5.–

Besuchstag Felslabor Mont Terri Freitag 29. Juni 2012

gültig bis 30. Juni 2012

Aruba

Topas Bundesamt für

  swisstopo

Mont Terri Project

ENSI

Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle

Für diesen Anlass haben wir noch Plätze frei. Gerne geben wir Ihnen Einblick in unsere Forschungsarbeiten zur sicheren Entsorgung radioaktiver Abfälle.

Neue Öffnungszeiten: Dienstag 09.00 – 13.00 / 14.00 – 18.00 Uhr

Zentrum Rosenau Kaiserstrasse 7a, 4310 Rheinfelden Tel. 061 831 81 91, www.jamans.ch

Hardstrasse 73 5430 Wettingen Schweiz

Melden Sie sich an. Sie erhalten dann rechtzeitig eine Bestätigung mit detaillierten Unterlagen und für die individuelle Anfahrt einen ausführlichen Plan.

Tel +41 56 437 11 11 Fax +41 56 437 12 07 www.nagra.ch

Kinder ab 10 Jahren sind willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis 12. Juni 2012 an Franziska Stalder, franziska.stalder@nagra.ch, Telefon 056 437 12 53 oder Fax 056 437 12 96

 Anmeldung Besuch Felslabor 29. Juni 2012

Anmeldeschluss 12. Juni 2012

Wir möchten wie folgt anreisen:

Carl-Zeiss-Strasse 6 (Nähe Neukauf)

mit Gratisbus, Abfahrt 7:15 Uhr Brugg Bahnhof (Windischer Seite); 8:00 Uhr Frick Bahnhof; 8:30 Uhr Rheinfelden Parkplatz Schützen – Rückkehr ca. 14:45 Uhr in Rheinfelden; ca. 15:15 Uhr in Frick; ca. 15:45 Uhr in Brugg. mit Gratisbus, Abfahrt 7:30 Uhr Aarau Bahnhof (Seite Hotel Aarauerhof); 8:00 Uhr Olten Bahnhof (Bushalt Gösgerstrasse) – Rückkehr ca. 15:00 Uhr in Olten; ca. 15:30 Uhr in Aarau. individuelles Eintreffen um 9:30 Uhr beim Besucherzentrum Mont Terri, Bahnhof St-Ursanne. Parkplätze sind vorhanden. Rückfahrt ab 13:30 Uhr. Korrespondenzperson Tel. Vorname

E-Mail

Name

Strasse, PLZ/Ort

Name

Strasse, PLZ/Ort

Begleitpersonen Vorname

CASINO-TIENGEN Für Sie täglich von 6.00 bis 2.00 Uhr, Fr. und Sa. bis 3.00 Uhr geöffnet.

Wir haben unser Angebot erweitert! Neue Räume, gewohnte Adresse und

48 neue! Geldspielgeräte sowie 3 Jackpots! Nur das Beste ist uns für unsere Gäste gut genug! Wir wünschen Ihnen viel Spass und einen schönen Aufenthalt in unseren Casinos! www.hochrheincasino.de


3

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Freibad Buus – ein Geheimtipp Gemeinde Buus hat ihr Schwimmbad saniert – Einweihungsfest am 17. Juni Am 17. Juni weiht die Gemeinde Buus das sanierte Freibad mit einem Festakt ein. Am Festtag werden den Besuchern nebst Gratiseintritt eine Festwirtschaft sowie eine Überraschungsattraktion geboten. Das Freibad im Baselbieter Bauerndorf Buus geniesst seit Jahren einen grossen Rückhalt bei der Bevölkerung und ist bei jungen und älteren Badegästen beliebt. DANIELA LANG Im Jahr 1935 fiel in der Gemeinde Buus der Grundsatzentscheid zum Bau einer neuen Badi. Der Landwirt Albert Buess, Besitzer des Bauernhofs oberhalb des Schwimmbads, heute bekannt als Restaurant Waldgrotte, schenkte der Gemeinde ein Grundstück. Doch Buess stellte zur Bedingung, dass unterhalb seines Bauernbetriebs, der auch ein Kinderheim war, ein Schwimmbad errichtet werden sollte. «Das erste Freibad wurde in Fronarbeit von der Dorfbevölkerung selber erbaut», erzählt Werner Ritter, Präsident der Baukommission «Sanierung Schwimmbad». In den Anfangsjahren wurde das Schwimmbecken noch mit Bachwasser gefüllt. «Das Wasser lief durch ein Kiesbett auf der einen Seite hinein und auf der anderen Seite hinaus», beschreibt Werner Ritter die damalige Schwimmbadsituation. «Zum Umziehen standen nur zwei Kabinen zur Verfügung. Einen Zaun und eine Badeaufsicht gab es noch nicht.» Werner Ritter erinnert sich, dass die Gemeinde im Jahr 1971 ein Dorffest durchführte, um die Sanierung und den Bau einer Wasseraufbereitungsanlage zu finanzieren. Bei der Sanierung wurde das Freibad um ein zweites Becken und einen Sprungturm erweitert. Augenzwinkernd berichtet Werner Ritter, dass bei der Einweihung, drei Jahre später, bereits wieder ein Dorffest stattfand. Klares Ja zur Sanierung Als nun knapp 40 Jahre später die nächste grössere Sanierung nötig wurde, musste sich die Gemeinde Gedanken über die Zukunft des Schwimmbades machen.

Im Vordergrund die beiden versetzten Sprungtürme und im Hintergrund der neu gestaltete Eingangsbereich mit dem Kiosk Foto: Daniela Lang

Werner Ritter bestätigt, dass auch eine Schliessung der Badi zur Diskussion stand. An der Gemeindeversammlung vom Dezember 2010 zeigte sich jedoch, welch grossen Rückhalt das Schwimmbad in der 978-Seelen-Gemeinde geniesst. Dem beantragten Kredit von 1,5 Millionen Franken für die Sanierung stimmte die Gemeindeversammlung mit grossem Mehr zu. Auch die finanzielle Unterstützung vom Kantonalen Sportanlagenkonzept (KASAK) war der Gemeinde sehr willkommen. Die Sanierungsarbeiten sind nun fast abgeschlossen. Während knapp zehn Monaten wurden nebst der Wasseraufbereitungsanlage auch die sanitären Anlagen und Garderoben überholt. Werner Ritter zeigt auf die beiden Sprungtürme, die versetzt werden mussten, weil die Sprunggrube nicht mehr den heutigen Vorschriften entsprach. Zwei Schwimmbecken wurden mit hellblauer Folie ausgekleidet und im Planschbecken bieten Spritzdüsen, ein Wasserpilz und ein

Bachlauf den kleineren Besuchern Abwechslung. «Auch der Kiosk und die Küche haben wir grosszügiger und übersichtlicher gestaltet», erklärt Ritter. Der überdeckte Sitzplatz bietet Schutz vor Sonne und Regen. Der Baukommissionspräsident ist überzeugt, dass die Sanierung eine gute Sache wird und dass die Bevölkerung wieder 30 bis 40 Jahre Freude an der Badi haben wird. Werner Ritter, der in Buus selber zehn Jahre als Bademeister arbeitete, sieht das zwischen Wiesen und Wäldern gelegene Freibad als Geheimtipp. Die Konkurrenz in der Region sei zwar gross, doch Familien mit Kindern und Gäste aus der Stadt schätzten die ruhige ländliche Atmosphäre. In den frühen Abendstunden lassen auch junge Gäste aus Buus und Umgebung den heissen Sommertag hier ausklingen und nach Badeschluss wird das Schwimmbad wöchentlich vom Tauchclub für die Durchführung eines Tauchkurses genutzt. Dank der guten Anbindung an das ÖV-Netz legen re-

gelmässig Schulklassen auf ihren Wanderungen einen kurzen Zwischenstopp ein, um sich im 25 Meter Schwimmbecken zu erfrischen oder einen Sprung vom 1- oder 3-Meter-Sprungturm zu wagen. Mit einem Fest weiht die Gemeinde am Sonntag, 17. Juni, das sanierte Freibad ein. «Der Festakt wird vom Gemeindepräsidenten und vom Musikverein begleitet. Die Festwirtschaft wird vom Männerchor betrieben», erklärt Werner Ritter das Festprogramm. Die Besucher, die an diesem Tag Gratiseintritt geniessen, erwartet eine zusätzliche Attraktion. Welche, lässt sich der Präsident der Baukommission nicht entlocken.

Termine

_________________________________

Eröffnung Schwimmbad Buus: Samstag, 9. Juni, 10 Uhr. Einweihungsfest mit Festakt: Sonntag, 17. Juni, 10 bis 17 Uhr.

interessierte Architekten bewerben. In der Phase 2 werden 3 bis 5 qualifizierte Architekturbüros zur Offertstellung eingeladen. Auswahl: Die Bewerbenden haben ihre Eignung aufgrund eines Leistungsausweises bei der Planung und Realisierung vergleichbare Aufgaben und Grösse nachzuweisen. Für die Offertstellung als zweite Stufe werden 3 bis 5 qualifizierte Architekturbüros ausgewählt. Die Eignungskriterien in der Reihenfolge ihrer Gewichtung: 50 %: Erfahrung im Umbau und Sanierung von geschützter Bausubstanz (Referenzen) / 40 %: Erfahrung im Planen und Realisieren von öffentlichen Bauten im kulturellsozialen Bereich (Referenzen) / 10 %: Personalkapazität für die professionelle, qualitäts-, kosten- und termingerechte Planung und Ausführung. Termine: Einreichen Bewerbungen 22.6.2012 (Stempel A-Post). Schriftliche Mitteilung der ausgesuchten Teilnehmer voraussichtlich Woche 27/2012. Phase 2, Zustellung Offertunterlagen voraussichtlich Woche 29/2012. Eingabe Honorarofferte voraussichtlich Woche 32/ 2012. Vergabe voraussichtlich Woche 34/ 2012. Beginn Planung ab September 2012. Einzureichende Bewerbungsunterlagen: Eingabeformular ausgefüllt und unterschrieben. Mindestens je ein Referenzobjekt zu «Umbau und Sanierung von geschützter Bausubstanz» und zu «Erfahrung im Planen und Realisieren von öffentlichen Bauten im kulturell-sozialen Bereich» jeweils auf einer A3-Seite dargestellt. Einreichung der Bewerbungsunterlagen: «Umund Anbau Rotes Haus», Bauverwaltung, Marktgasse 16, 4310 Rheinfelden, Freitag, 22. Juni 2012 (Stempel A-Post). Bezug der Unterlagen: Die Bewerbungsunterlagen mit Beilagen können auf der Webseite www.rheinfelden.ch Rubrik Neuigkeiten heruntergeladen werden. Rechtsmittelbelehrung 1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, Beschwerde geführt werden. 2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen und Anwälte (Anwaltsgesetz, BGFA) vom 23. Juni 2000 zur Vertretung von Parteien vor Gericht berechtigt ist. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten, d.h. es ist a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll, und b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird. 3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten. 4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der Beschwerdeschrift beizulegen. 5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, d.h. die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen. Der Gemeinderat

Stadtbibliothek

Rheinfelden Nutzungsbestimmungen für Schul- und Parkanlagen 100 Jahre Velo Club Augusta Raurica: Velotour zum Jubiläum. Der Bollenberg - ein tolles Naturparadies: Exkursion mit dem Naturschutzverein Frick. Neue Energiepolitik: Bundesrat beschliesst Forschung und Innovation weiterer Förderungsmassnahmen. Bewilligungsfreie Sonntage festgelegt: Neue Regelung des Arbeitsrechts im Aargau. Erleichterung bei der Wahl des Kaminfegers: Regierungsrat schickt Teilrevision des Brandschutzgesetzes in die Anhörung. Bauernverband Aargau: Aargauer Bauern wollen Photovoltaikstrom für 4000 Haushalte produzieren. Bike4car: Auch die Region Aargau macht mit. Naturama Aargau: Das erste klimaneutrale Museum der Schweiz. Benevol Aargau: Mit voller Kraft in die Zukunft.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info – auf www.fricktal.info

Zur Wahrung der öffentlichen Sicherheit, Ruhe und Ordnung erlässt der Stadtrat gestützt auf § 102 Abs. 2 des Gesetzes über Raumplanung, Umweltschutz und Bauwesen vom 19. Januar 1993 (Baugesetz [BauG]), in Verbindung mit § 37 Abs. 2 lit. f und m des Gesetzes über die Einwohnergemeinden vom 19. Dezember 1978 (Gemeindegesetz [GG]) für die nachfolgenden öffentlichen Anlagen folgende Nutzungsbeschränkungen: Auf allen Schulanlagen sind verboten: • der Aufenthalt von 24.00 bis 05.00 Uhr • der Aufenthalt mit Glasbehältern und Glasflaschen • der Konsum von Alkohol • der Aufenthalt in berauschtem Zustand • Hunde ohne Leine laufen zu lassen. Auf dem Inseli und im Stadtgraben im Bereich Rhein-Parking (früher grüner Platz) sind verboten: • der Aufenthalt von 24.00 bis 05.00 Uhr • der Aufenthalt mit Glasbehältern und Glasflaschen • der Aufenthalt in berauschtem Zustand • Hunde ohne Leine laufen zu lassen. In den Stadtpärken West und Ost sind verboten: • der Aufenthalt mit Glasbehältern und Glasflaschen • der Aufenthalt in berauschtem Zustand • Hunde ohne Leine laufen zu lassen. Ergänzend zu den vorstehenden Beschränkungen werden die Anlagen mit einem Verbot für Motorfahrzeuge belegt. Dies erfolgt jedoch mit separater Publikation nach Strassenverkehrsrecht. Gegen den Entscheid kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 30 Tagen ab Veröffentlichung beim Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau, Rechtsabteilung, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, Beschwerde geführt werden. Stadtrat Rheinfelden

Baugesuche Gegen die nachstehend aufgeführten Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2012-070 Gesuchsteller: Glas Fritz Schweiz GmbH, Weidenweg 14, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Weidenweg 14; Parzelle: 2914 1677; Umschreibung Bauvorhaben: Vergrösserung Hallentor an der Ostfassade; Hauptmasse: 6,50 m x 5,50 m; Bauart: Rolltor; Geschoss: Erdgeschoss; Zweckbestimmung: Gewerbe. Baugesuch Nr. 2012-071 Gesuchsteller: Catherine Enezian Manichag, Watterstrasse 35, 8105 Regensdorf; Lage Baugrundstück: Mühlegässli 1; Parzelle: 1382; Umschreibung Bauvorhaben: Sanierung Hochkamin mit Höhenanpassung; Material: Backstein. Baugesuch Nr. 2012-073 Gesuchsteller: Roland und Fritz Jenni, Stadtweg 22, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Stadtweg 22; Parzelle: 206; Umschreibung Bauvorhaben: Neubau freistehender Autounterstand für vier Autos mit gedecktem Sitzplatz; Hauptmasse: 10,50 m x 11,00 m; Bauart/Material: Massivbauweise / Betonfassade; Geschoss: Erdgeschoss; Dachform: Satteldach mit Ziegeldeckung. Weitere Angaben: Abbruch best. Garage, 2 Dachflächenfenster an der Nordfassade (1,14 m x 1,40 m), ersetzt Baugesuch 2012-007. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einwendungsstelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einwendungsfrist: 8. Juni bis 9. Juli 2012.

Baugesuch Gegen das nachstehend aufgeführte Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung ist zu begründen und

hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2012-018 Gesuchsteller: Holcim Kies + Beton AG, Hagenholzstrasse 83, 8050 Zürich; Lage Baugrundstück: Untere Rütenen; Parzellen: 742, 743, 744, 1476; Umschreibung Bauvorhaben: Kiesabbau und Wiederauffüllung «untere Rütenen»; Hauptmasse: Fläche 12 ha; Abbauvolumen 2,7 Mio m3; Zufahrt: ab untere Rütenenstrasse. Weitere Angaben: Wiederauffüllung parallel zum Abbau. Kant. Zustimmung: UVPpflichtige Anlage, die Bewilligungen und Stellungnahmen zum UVB liegen vor und gleichzeitig mit den Baugesuchsunterlagen öffentlich auf. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden; Einwendungsstelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einwendungsfrist: 12. Juni bis 10. Juli 2012.

Um- und Anbau «Rotes Haus» – Ausschreibung Architekturleistung Die Einwohnergemeinde Rheinfelden sucht in einem 2-stufigen Verfahren ein erfahrenes Architekturbüro für die Architekturleistung zum Umbau und Renovation des «Roten Hauses» mit Anbau eines zusätzlichen Mehrzweckraumes in Rheinfelden Aufgabe: Die Liegenschaft an der Habich-Dietschy-Strasse gilt als kommunal geschütztes Objekt und soll instandgesetzt, umgebaut und mit einem zusätzlichen Mehrzweckraum ergänzt werden. Die Liegenschaft befindet sich im Entwicklungsgebiet «Schifflände» und innerhalb des Gestaltungsplans «Müller-Brunner-Areal» sowie im Umfeld mehrerer öffentlicher und privater Bauprojekte. Verfahren: Gestützt auf das SubD des Kt. Aargau werden die Architekturleistungen im selektiven Verfahren mit Präqualifikation vergeben. Die Ausschreibung ist dem WTO/GATTAbkommen nicht unterstellt. Die Verfahrenssprache ist Deutsch. Im nicht anonymen Bewerbungsverfahren (Phase 1) können sich

Kulturbrücke mit Dmitrij Gawrisch Montag, 18. Juni, um 18 Uhr in der Stadtbibliothek Rheinfelden an der Rindergasse 6. Dmitrij Gawrisch, 1982 in Kiew, Ukraine, geboren, wuchs ab seinem zwölften Lebensjahr in Bern auf. Er schreibt Theaterstücke und Prosa, für die er diverse Preise und Stipendien erhielt, zuletzt einen Werkbeitrag des Kantons Bern für die Arbeit an seinem ersten Roman «Der Kranich im Schnee». Hildegard Cowan-Sobolewski moderiert, die Bibliothek sorgt für den Apéro. Herzlich willkommen!

Röm.-kath. Pfarrei «Wurzelchuchi» Am Sonntag, 10. Juni, um 9.30 Uhr ist wieder ein Kindergottesdienst der «Wurzelchuchi». Wir werden etwas über «Daniel in der Löwengrube» hören. Kinder ab drei Jahren sind herzlich eingeladen. Wir besammeln uns um 9.15 Uhr im «Treffpunkt». Kontaktperson: Gabriela Metternich, Tel. 061 83184 57. Im Anschluss an den Gottesdienst ist die Cafeteria wieder zu Kaffee und Zopf geöffnet.

Wandergruppe Rheinfelden Am Donnerstag, 14. Juni, wird folgende Wanderung durchgeführt: Suhr – Rütihof – Wannenhof – Hochwacht – Unterkulm. Anforderung: zirka 3½ Std., Aufstieg 420 m, Abstieg 400 m HD. Wanderleiter: Thomas Isenring, Tel. 061 831 66 38 / isenringthom@teleport.ch. Treffpunkt: Bahnhof Rheinfelden, Abfahrt: 07.51 Uhr. Billett: wird vom Wanderleiter besorgt. Verpflegung: Restaurant. Anmeldung: bis Montag, 11. Juni.

Christkatholischer Frauenverein Der Christkatholische Frauenverein Rheinfelden lädt seine Mitglieder und Gäste am Dienstag, 26. Juni, zu seinem Ausflug nach Schweizerhalle ins Salzmuseum «Salzkammer» ein. Wir werden unter kundiger Führung in die Welt des Salzes eintauchen. Besammlung ist um 13.20 Uhr bei der Stadtkirche St. Martin in Rheinfelden. Nach dem Museum fahren wir ins Restaurant Blume in Magden. Rückkehr ist gegen 20 Uhr. Gäste und Angehörige sind herz-


4

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

lich willkommen. Die Kosten betragen für Mit- 061 831 83 00. Gerne erwarten wir eine Beteiglieder Fr. 8.–, für Nichtmitglieder Fr. 10.– ligung an den Kosten. (Zobig nicht inbegriffen). Anmeldungen bis 18. Vorstand SfS, SeniorInnen für SeniorInnen Juni an Elvira Herzog, Tel. 061 83163 13.

Pfadi Samstag, 9. Juni Wolfsmeute Kala Nag. Besammlung: 14 Uhr, Belchenblick; Schluss: 17 Uhr, Belchenblick. Mitnehmen: Zvieri, Getränk und SBB (Schnur, Block, Bleistift). Bei Fragen und Abmeldungen: Severin Rigassi, v/o Vox, Tel. 079 944 50 21. Wolfsmeute Toomai. Besammlung: 14 Uhr, Schiffacker; Schluss: 17 Uhr, Schiffacker. Mitnehmen: SBB (Schnur, Block, Bleistift), Zvieri. Bei Fragen und Abmeldungen: Fabian Rothen, v/o Sid, Tel. 061 831 64 30. Stamm Farnsburg. Besammlung: 14 Uhr, Pfadilokal Schiffacker; Schluss: 17 Uhr, Pfadilokal Schiffacker. Mitnehmen: Uniform, Krawatte, SBB, Sackmesser, Zvieri. Bei Fragen und Abmeldungen: Diego Mannhart, v/o Tabasco, Tel. 077 413 10 83.

Jahrgänger 1930 Einladung zum Juni-Anlass Mittwoch, 13. Juni, 12 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im neu eröffneten Restaurant Feldschlösschen Brauerei in Rheinfelden. Auskunft und Anmeldung: Bis 11. Juni abends unter Tel. 061 83116 24.

Jahrgänger 1931 Am Donnerstag, 21. Juni, treffen wir uns mit Partnern um 12 Uhr zum Fischessen beim Salmenweiher. Die Wanderer besammeln sich um 11.15 Uhr beim Bahnhof Rheinfelden. Mit Bus: 85 und 86, Haltestelle «Bad». Anmeldung bis 16. Juni an Tel. 061 831 58 33 (Theres) / 061 831 6138 (Hans) / 061 831 38 17 (Robi). Wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung!

Jahrgänger 1946 Der Anlass vom 30. Mai musste kurzfristig verschoben werden. Neuer Termin: Mittwoch, 13. Juni. Treffpunkt um 13.45 Uhr an der Schifflände in Rheinfelden. Fahrt mit dem Schiff nach Birsfelden, Besuch des Museums, Nachtessen im Hotel Alfa. Unkostenbeitrag für Schifffahrt und Museum Fr. 25.–. Anmeldungen noch möglich bis Sonntag, 10. Juni, an Joseph Echle, Tel. 061 83115 10, E-Mail joseph.echle@teleport.ch.

Jahrgänger 1951 Wir treffen uns am Freitag, 15. Juni, um 19 Uhr im Restaurant Rössli. Anmeldung unter Tel. 061 831 25 40. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

«Café philo» Menschenwürdig leben – menschenwürdig sterben Montag, 18. Juni, 20 Uhr, im reformierten Kirchgemeindehaus, Roberstenstrasse 22, Rheinfelden. Alle wollen wir würdig leben und wünschen uns, in Würde sterben zu können. Menschenwürde ist ein bekannter Begriff, aber woher stammt er und seit wann sprechen wir von Würde? Was heisst würdig sterben – was sind die inneren und äusseren Voraussetzungen der sterbenden Person, die ihr erlauben diesen letzten Schritt im Leben in Würde tun zu können. Gibt es Rechte für Sterbende? Was können Angehörige, was können Drittpersonen wie Pflegepersonal, Ärzte, Seelsorger, Spital etc. zur Erfüllung allfälliger Rechte und zum würdigen Sterben beitragen? Gäste: Bernhard Stappel, Rheinfelden, Spitalseelsorger, und Klaus-Christian Hirte, Rheinfelden, Pfarrer. Organisation: Marianne Kaiser, Catherine Berger, Max Hänggi, Balz Scharf

komplett gesperrt und nach deren Fertigstellung wieder geöffnet werden. Diese Arbeiten finden vom 2. Juli bis 19. Oktober statt. Der Baufortschritt ist stark witterungsabhängig Samariter luden und bei schlechtem, nassem Wetter kann es zu zum Blutspenden ein Bauverzögerungen kommen. Wir bitten Sie um 93 Spendewillige konnte der Samariterverein Beachtung der Signalisation und danken Ihnen Rheinfelden an seiner Blutspendeaktion vom für Ihr Verständnis. 24. Mai willkommen heissen. Der Samariter- Abwasserverband Region Möhlin verein und der Blutspendedienst Bern bedanken sich bei allen Spenderinnen und Spendern Abteilung Bau und Umwelt herzlich. Zu unserer grossen Freude durften wir geschlossen mehrere Neuspender/innen begrüssen. Einem Die Büros der Abteilung Bau und Umwelt im Spender konnte zur 75. Spende gratuliert wer- Gemeindehaus bleiben am Freitag, 8. Juni, den. Herzlichen Dank für diese Solidarität. ganztags, wegen einer WeiterbildungsveranAuch allen Helferinnen und Helfern, die zum staltung geschlossen. guten Ablauf der Blutspende beigetragen ha- Wir bitten die Bevölkerung um Kenntnisnahme ben, gilt unser grosses Dankeschön. und danken für das Verständnis. Die nächste Gelegenheit, hier in Rheinfelden Die Gemeindekanzlei Blut zu spenden, bietet sich am Donnerstag, Investorenobjekt (Bauland) 25. Oktober. in Möhlin zu verkaufen www.samariter-rheinfelden.org. Die Einwohnergemeinde Möhlin und ein privaGottesdienst im Wald ter Grundeigentümer verkaufen an der HaldenSonntag, 10. Juni, 10 Uhr. Siehe unter Möhlin. strasse Nr. 25, 27 und 29 zwei Baulandparzellen an interessanter Hanglage im Umfang von Jugendgruppe Wendehals insgesamt 1945 m2 in der Zone W2 (Wohnzone Siehe unter Magden. 2). Die Grundeigentümer haben für die BebauNatur- und Vogelschutzverein barkeit eine Machbarkeitsstudie erstellen lasMitteilung Natur- und Vogelschutzverein sen. Angebote für den Kauf der beiden Baulandparzellen sind schriftlich bis spätestens 30. Kaiseraugst: Siehe unter Kaiseraugst. Juni 2012 an den Gemeinderat, Postfach 128, Spürnasen-Walderlebnistage 4313 Möhlin, zu richten. Der Situationsplan für Kinder und die Machbarkeitsstudie können bei GeSiehe unter Möhlin. meindeschreiber Dieter Vossen (Telefon 061 855 33 01 oder dieter.vossen@moehlin.ch) bestellt werden, der auch gerne weitere Auskünfte erteilt. Der Gemeinderat

Möhlin

Baugesuche Nachfolgende Baugesuche liegen vom 7. Juni bis 9. Juli 2012 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Jakob Müller Immobilien AG, Schulstrasse 14, 5070 Frick; Projektverfasser: Vogel Architekten, Baslerstrasse 15, 4310 Rheinfelden; Bauobjekt: Sanierung und Umnutzung Ledigenhäuser; Lage: Parz. 937, Bata-Park 14 und 33; Zone: W2B (Wohnzone 2 Bata-Park). Bauherrschaft und Projektverfasser: Dino Gretler, Hauptstrasse 89a, Möhlin; Grundeigentümer: Dino und Astrid Gretler-Moll, Hauptstrasse 89a, Möhlin; Bauobjekt: Anbau Gartenhaus; Lage: Parz. 3230, Hauptstrasse 89a; Zone: K2.

Abwasserdruckleitung Wallbach – Möhlin

Ökumene Möhlin Theaterspieler gesucht Informationsnachmittag: Sonntag, 10. Juni, 16 Uhr, im reformierten Kirchgemeindehaus. Urgently wanted! Es werden begeisterte Schauspielerinnen und Schauspieler gesucht, die gerne am 16. September im Bettagsgottesdienst in der Steinlihalle mitmachen möchten. Passend zum diesjährigen Thema soll es ein kleines Theaterstück geben. Es sind keine lange Rollen, sondern kürzere, pfiffige Dialoge, die man leicht auswendig lernen kann. Es wäre toll, wenn sich Jugendliche aus allen Konfessionen melden, damit eine gemeinsame «Produktion» gestaltet werden kann. Der Aufwand wird nicht gross sein: 2 bis 3 Proben sowie die Hauptprobe am Samstag vor dem Bettag in der Steinlihalle. Die Daten werden gemeinsam mit den Interessenten geplant. Interessierte sind am 10. Juni um 16 Uhr zu einer Information in den reformierten Kirchgemeindesaal eingeladen. An diesem Nachmittag wird das Stück vorgestellt, die Rollen werden verteilt und Probentermine geplant. Der ökumenische Arbeitskreis freut sich auf reges Interesse.

Reformierte Kirchgemeinde Liturgisches Abendgebet Donnerstag, 14. Juni, 19.30 Uhr, in der reformierten Kirche. ... und nun ist alles plötzlich anders! Im Juni sind besonders solche Menschen zur liturgischen Abendfeier eingeladen, die Kummer haben und sich nach Entlastung sehnen. In einer halben Stunde im Chorraum der Kirche steht die Stille im Zentrum, liturgische Worte werden gesprochen, soll Zeit sein für Kraft und Ruhe. In der Mitte der Feier kann man seine Anliegen zeichenhaft durch das Anzünden von Kerzen ausdrücken. Die reformierte Kirche ist auch tagsüber, jeweils vormittags von 9 bis 11 Uhr, geöffnet – als Ruheinsel und Zufluchtsort. Sie finden in der Kirche ein kleines Heft, das Ihnen dabei helfen will. Ebenso können Sie – anonym – Ihre Anliegen für sich oder andere in ein Buch schreiben, das bereit liegt.

Ab Montag, 11. Juni, starten die Bauarbeiten der Abwasserdruckleitung Wallbach – Möhlin durch den Forst. Die Vorbereitungsarbeiten beinhalten die Installation der Signalisation, das Abhumusieren des Leitungstrasses, das Verteilen der Rohre und Schächte im Wald sowie die Höhenversicherung der Linienführung. Diese Vorbereitungsarbeiten finden vom 11. Führung im Blumengarten von Ruth bis 29. Juni statt. Ab Montag 2. Juli, starten die und Robert Freiermuth in Zeiningen eigentlichen Bauarbeiten, welche den Aushub Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zu des Trasses, das Verlegen der Leitungen und diesem Besuch mit Kaffee und Kuchen am 11. Schächte, die Auffüllarbeiten sowie die FertigJuni. Treffpunkt um 14.30 Uhr beim Bahnhof stellungsarbeiten beinhalten. Es wird an verRheinfelden. Bitte besorgen Sie selber die schiedenen Standorten mit zwei Baugruppen Fahrkarte nach Zeiningen Unterdorf und mel- gearbeitet, um eine effiziente und kurze Bauden Sie sich an bis Freitag, 8. Juni, auf dem Te- abwicklung zu erzielen. Es wird immer in ein- Schützengesellschaft lefon-Beantworter der Drehscheibe SfS, Tel. zelnen Bausektoren gearbeitet, welche dann Obligatorische Übung (letztes OP 300 m vor den Sommerferien) in der GSA Röti: Mittwoch, 20. Juni, 17.45 bis 19.15 Uhr. Bitte Dienstbüchlein, Leistungsausweis und Adressetikette MEDIZINISCHER NOTFALLDIENST Bund mitnehmen. Auswärtige Schiessen: Pächfelsschiessen Notfall Telefon 144 Dittingen BL: Freitag, 22./29. Juni, 17 bis 19.30 Uhr; Samstag, 23./30. Juni, 8 bis 12 und 13.30 Regionalspitäler Rheinfelden 061 835 66 66 bis 18 Uhr; Donnerstag, 28. Juni, 17 bis 19.30 Laufenburg 062 874 50 00 • Bölchenschiessen Eptingen: Freitag, 15. Juni, 17 bis 20 Uhr; Samstag, 16./23. Juni, 8 bis 12 Ärzte Unteres Fricktal 061 261 15 15 und 13 bis 17 Uhr; So., 24. Juni, 8 bis 11.30 Uhr. Oberes Fricktal (mit Mumpf, Obermumpf, Schupfart, Stein) 062 874 31 31 Zahnärzte

Ganzes Fricktal

Apotheken

Unteres Fricktal 0800 300 001 Oberes Fricktal 062 871 62 67 9. Juni, 16 Uhr, bis 16. Juni, 16 Uhr: Coop-Vitality-Apotheke, Frick Sonn-/Feiertage: Präsenzzeit von 11.00 bis 12.30 und 17.30 bis 18.30 Übrige Zeiten: Der diensthabende Apotheker ist telefonisch erreichbar.

Tierärzte

Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis, Laufenburg Dres. med. vet. FVH Markus Müller und D. Zulauf Fachtierärzte für Kleintiere Gross- und Kleintierpraxis H.R. & M. Felber-Kern, Salinenstrasse 30, Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr: Grosstiere: Kleintiere: TRIVET, Praxis für Gross- und Kleintiere, Blaieweg 1, Frick (www.trivet.ch)

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

0848 261 261

061 851 10 25

061 831 37 07 061 831 16 01 0848 30 20 10

Pistolenschützen 3. Bundesprogramm: Mittwoch,13. Juni, von 17.30 bis 19.30 Uhr in der GSA Röti.

Kinderkleiderbörse Am 14. u. 21. Juni ist wieder eine Auszahlung. Wir bitten Sie, Ihr Guthaben dann abzuholen.

Lea und Jessi – Musical im Steinlichäller 12. und 15. Juni um 20 Uhr Nach einjährigem Unterbruch gelangt dieses Jahr wieder ein Schülermusical, welches im Rahmen des Musikprojektes des Steinlischulhauses entstanden ist, zur Aufführung. Wiederum entstanden alle Texte, die Songs und auch die Musik aus der «Musikwerkstatt» des Steinli-Schulhauses. Beehren doch auch Sie die Jugendlichen mit Ihrem Musical-Besuch und erleben sie die Verwicklungen um das verlorene Handy von Jessi mit. Billette kann man unter

Tel. 078 804 71 30 reservieren oder an der gung der Verwaltungsrechnung 2011. 4. VerAbendkasse ab 19.30 Uhr erstehen. schiedenes: Betriebsplan 2009 bis 2024 Im Anschluss an die Versammlung sind die AnGottesdienst im Wald wesenden zum Imbiss eingeladen. Am Sonntag, 10. Juni, um 10 Uhr trifft man sich Der Gemeinderat bei der Schlossplatz-Hütte unter dem Blätterdach des Möhliner Forstes zum christkatholi- Gemeindeverwaltung schen Gottesdienst. Die Musikgesellschaft und Regio-Steueramt Möhlin wirkt mit! Jedermann ist herzlich auch Am Donnerstagnachmittag, 7. Juni, bleiben die zum Apéro eingeladen. Bea Waldmeier und UrBüros der gesamten Gemeindeverwaltung insula Preussner leiten einen Frühlingstanz mit folge Teilnahme an einer externen WeiterbilKindern, danach gibt’s am Feuer Schlangendung geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahbrot. Das Essen bringt jeder selber mit. Getränme. Die Gemeindeverwaltung ke können gekauft werden. – Einen Anfahrtsplan und weitere Details finden Sie unter Schul- und Dorfbibliothek www.christkatholisch.ch/moehlin. – Bei Cüpli und Speckzopf in der Bibliothek Schlechtwetter gibt am Sonntag ab 8.30 Uhr die Homepage Auskunft oder Tel. 1600, Rubrik Am Samstag, 9. Juni, von 10 bis 12 Uhr, prä1, Schulen, Kirchen. Wir dislozieren dann zum sentieren wir Ihnen bei Cüpli und Speckzopf die neu gekauften Bücher, Hörbücher und Unterstand der Wasserfahrer im Bürkli. DVDs. Erwachsene können sich über viele NeuSpürnasen-Walderlebnistage erscheinungen freuen. Der Jugendbereich wurfür Kinder de mit vielen spannenden Büchern erweitert. Bei jedem Wetter einen Nachmittag pro Monat Selbstverständlich wurden die beliebtesten Seoder einen Tag vierteljährlich in einer Gruppe rien mit den neusten Bänden ergänzt. Die Erstdie Natur entdecken. Bei den gemeinsamen klässler finden viel Neues und Interessantes in Aktivitäten wird das freie Spiel der Kinder ihrer Box. Für die ganz kleinen Kinder haben unterstützt, ihr Interesse gefördert und kreati- wir Fühlbücher und wunderschöne Bilderbüves Tun ermöglicht. Durch die so erlebten Na- cher eingekauft. Kommen Sie vorbei, schmöturbegegnungen in der Gruppe entwickeln die kern Sie in den Neuanschaffungen und geniessen Sie einen gemütlichen Bibliotheksmorgen Kinder Vertrauen in die eigenen Stärken. Angebote: 10 Mittwochnachmittage für Kinder bei Cüpli und Speckzopf. Wir freuen uns auf vom Kindergarten bis und mit 2. Klasse / 4 Ihren Besuch. Das Bibliotheksteam Samstage für Kinder ab der 3. Klasse. Anmeldeschluss: 23. Juni. Info/Anmeldung: Piroscka Pro-Senectute-Mittagstisch Wir treffen uns am Donnerstag, 14. Juni, um Klossner, Tel. 061 85135 80. 12.30 Uhr im «Fabriggli» zum gemeinsamen www.naturspielgruppe-spuernasen.ch gemütlichen Mittagessen. Die Teilnehmer am Waldspielgruppe Fliegepilzli letzten Mittagstisch sind automatisch angemeldet. Bist du verhindert, dann melde dich Siehe unter Wallbach. doch bitte ab bei A. Herzog, Tel. 061 86114 78, «Café philo»: Siehe unter Rheinfelden. oder im «Fabriggli», Tel. 061 86118 14. Grill-Plausch in der MBF in Stein am Dienstag, 12. Juni. Abfahrt wie gewohnt um 17.45 Uhr. Alle, die letztes Mal dabei waren, sind angemeldet. Abmelden bei A. Herzog (Tel. siehe oben!).

Wallbach

Ortsbürger-Gemeindeversammlung

Schützenbund

Die Ortsbürger-Gemeindeversammlung findet am Freitag, 8. Juni, im Waldhaus statt. Die Versammlung beginnt um 19.00 Uhr. Der Gemeinderat hat folgende Geschäfte traktandiert: 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 28.11.2011. 2. Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes 2011. 3. Genehmi-

2. Obligatorische Übung des SB Wallbach in der GSA Röti, Möhlin: Mittwoch, 13. Juni, 17.30 bis 19 Uhr. Bitte Schiessbüchlein, MLA und Adresskleber mitbringen! 3. und letzte obligatorische Übung: Mittwoch, 22. August, von 17.30 bis 19 Uhr. «Guet Schuss» wünscht der Vorstand.

GEMEINDE WALLBACH

Ordentliches Plangenehmigungsverfahren nach RLG Transitgas Transportsystem: Reverse Flow Betroffene Gemeinde Gesuchstellerin Ort Gegenstand

Wallbach Transitgas AG, Baumackerstrasse 46, 8050 Zürich Parzelle Nr. 586 Die Transitgas transportiert Erdgas quer durch die Schweiz, von Wallbach bis zum Griesspass (Oberwallis). Die Anlagen der Transitgas AG sind Teil des Transportnetzes im europäischen Erdgasverbund. Das Transportsystem der Transitgas AG durch die Schweiz soll nun so angepasst werden, dass auch ein Gasfluss in umgekehrter Richtung von Süd (Italien) nach Nord (Deutschland, Frankreich) möglich ist. Dazu muss die Messstation Wallbach angepasst werden. Verfahren Gestützt auf Art. 21b, Art. 22 und Art. 22a des Bundesgesetzes über Rohrleitungsanlagen zur Beförderung flüssiger oder gasförmiger Brenn- oder Treibstoffe vom 4. Oktober 1963 (Rohrleitungsgesetz, RLG; SR 746.1) erfolgt hiermit die öffentliche Auflage des Projektes «Reverse Flow». Öffentliche Auflage Die Gesuchsunterlagen können vom 11. Juni 2012 bis 10. Juli 2012 zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei folgender Stelle eingesehen werden: • Bauverwaltung, Gemeindehaus Zentrumstrasse 11, 4323 Wallbach Einsprachen Während der Auflagefrist kann jeder in seinen Interessen Betroffene mit eingeschriebenem Brief beim Bundesamt für Energie, 3003 Bern, Einsprache erheben. Die betroffene Gemeinde wahrt ihre Interessen ebenfalls mittels Einsprache. Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistungen beim Bundesamt für Energie geltend zu machen. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Bewilligungsverfügung Mit der rechtskräftigen Verfügung des Ausführungsprojektes ist endgültig über alle Planelemente einschliesslich der enteignungsrechtlichen Einsprachen entschieden. Soweit eine gütliche Einigung über Entschädigungsbegehren mit Transitgas AG nicht möglich ist, wird anschliessend an das Plangenehmigungsverfahren das Schätzungsverfahren vor der Eidgenössischen Schätzungskommission durchgeführt. Im Verfahren vor der Schätzungskommission können Begehren, die sich auf die Pläne oder die Enteignung beziehen, nicht mehr berücksichtigt werden. Enteignungsbann Vom Tage der öffentlichen Bekanntmachung an dürfen, ohne Zustimmung der Transitgas AG, keine die Enteignung erschwerenden tatsächlichen oder rechtlichen Verfügungen mehr getroffen werden. Weitere Bestimmungen Wird durch das aufgelegte Projekt in Miet- und Pachtverhältnisse eingegriffen, die nicht im Grundbuch eingetragen sind, so haben die Vermieter und Verpächter davon ihre Mieter und Pächter in Kenntnis zu setzen. Aarau, 29. Mai 2012 Kanton Aargau, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen


5

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Ratgeber Finanz

Kostengerechte Buchfßhrung fßr KMU’s wie einfache Gesellschaft, GmbH, Vereine, u.a. Belegverarbeitung, -verbuchung, Bilanz und Steuererklärung. Erfolgsberatung. Tel. 079 275 52 84 kmudiscount@bluewin.ch

Ich werde die wieder sehen, die ich geliebt habe, und jene erwarten, die ich liebe.

Othmar R. Meier-Bindschedler lic. oec. 18. Mai 1931 bis 1. Juni 2012

Lukas RĂźetschi eidg. dipl. VermĂśgensverwalter Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Erneute Turbulenzen an den Aktienmärkten? Noch vor zwei Monaten präsentierten sich die BÜrsen in bester Laune. Von der Schuldenkrise war nicht mehr viel zu merken und die Wirtschaftszahlen in den USA liessen auch viel Platz fßr Hoffnung. Nun sieht es wieder anders aus: Die Schuldenkrise in Europa ist nicht gelÜst und die ganz aktuellen Wirtschaftszahlen aus Amerika verheissen auch nichts Gutes. Darum ist es kaum erstaunlich, dass die Aktienmärkte plÜtzlich wieder zur Nervosität neigen. Wie soll man sich verhalten? Wie schon mehrmals gesagt, wird die Behebung der Krise wahrscheinlich einige Zeit brauchen und auf Wunder darf man nicht hoffen. Ich bin aber nach wie vor ßberzeugt, dass man mit soliden Aktien durch eine solche Krise schlussendlich besser als mit Obligationen kommt. Kurzfristig war das falsch und wird es wahrscheinlich auch noch eine gewisse Zeit falsch bleiben. Aktien neigen zur Schwäche und Obligationen notieren fest. Die Zeit der schleichenden Geldentwertung hat aber in vielen Ländern schon eingesetzt und kÜnnte sich bei einer weiteren Eskalation rasch und unerwartet beschleunigen. Dann braucht man Sachwerte und dazu gehÜrt auch ein gut diversifiziertes Aktienportefeuille. Mein Ratschlag: Im Moment abwarten, in massiven Krisen- und Panikphasen erstklassige Aktien in Etappen ausbauen und mit Obligationen weiterhin sehr vorsichtig bleiben.

Seniorenausflug

Ich habe heute die irdische Welt verlassen. Danken mĂśchte ich allen herzlich, die mir in meinem Leben freundschaftlich begegnet sind.

Beim Seniorenausflug vom 31. Mai blieb nach der Nachhausefahrt eine Brille mit rot-braunem Brillenetui im Car liegen. Die Brille kann auf der Gemeindekanzlei abgeholt werden.

Nach kurzem Spitalaufenthalt durfte er friedlich einschlafen. Er hat seine Krankheit mit viel WĂźrde und Tapferkeit getragen. Wir sind dankbar, dass er die Schmerzen und das Leid hinter sich lassen durfte.

Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach.

4323 Wallbach, Finstergässli 8 Er wird in unseren Herzen und Gedanken weiterleben. Trudi Meier-Bindschedler Martin und Francesca Meier-Salamone mit Luca, Chiara und Elia Heinz und Maria Meier-Merz Toni Rupp-Meier Freunde und Anverwandte Auf Wunsch des Verstorbenen wird auf eine Trauerfeier verzichtet. Die Asche wird zu einem späteren Zeitpunkt der Erde ßbergeben.

Feldschßtzengesellschaft Am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), fällt das Training aus. • 1. Vancouverstich (JM und BM): Donnerstag, 14. Juni, GSA Obermumpf • AKSF: 22./23. Juni. 2. Obligatorische Bundesßbung (OP) Donnerstag, 28. Juni, 18 bis 20 Uhr, GSA Fischingertal, Obermumpf. – 3. und letztes OP: 26. August. Jeder Schiessplichtige (AdA) muss Folgendes mitbringen: Das Aufgebotsschreiben mit den Klebeetiketten, Dienst- und Schiessbßchlein oder militärischer Leistungsausweis, amtlicher Ausweis (ID) und die persÜnliche Waffe (wird kontrolliert). Der Vorstand

Jugendtreffpunkt Waikiki (Pavillon beim Primarschulhaus Kapf, Mumpf) Kontaktadresse: www.jugendtreff-mumpf.ch oder Tel. 079 795 50 93. Nach der FrĂźhlingsputzete erstrahlt der Jugendtreff in neuem Glanz. Komm am Freitag, 8. Juni, vorbei und Ăźberzeug dich selbst. Wir haben wie gewohnt von 19 bis 23 Uhr geĂśffnet. Das Jugendtreff-Team

Mit Ihren Gaben unterstĂźtzen wir die Alzheimervereinigung Aargau. Traueradresse: Martin Meier, Hofmatt 399, 5072 Oeschgen www.kondolieren.ch

Stricknachmittag Am Montag, 11. Juni, findet im Pfarrhaus wieder der Stricknachmittag statt. Wir freuen uns auf viele fleissige Strickerinnen. Die Frauengemeinschaft

Waldspielgruppe Fliegepilzli Ab 20./21. August 2012 starten wir mit dem neuen Waldspielgruppen-Jahr. Das Angebot richtet sich an Kinder ab drei Jahren. Wir gehen jeweils am Dienstag und Mittwoch von 8.30 bis 11.30 Uhr in unser Spielzimmer ÂŤNaturÂť. Gerne darf an einem Waldspielgruppe-Morgen geschnuppert werden. Informationen und Anmeldung unter www.waldspielgruppe-fliegepilzli.ch oder Tel. 061 853 02 60.

Mumpf

Bauherrschaft, Grundeigentßmer und Projektverfasser: Aquilano AG, Haldenstrasse 32, MÜhlin; Bauobjekt: Parzellen 270 und 514, Hauptstrasse 113; Bauvorhaben: Erstellung eines Verbindungsbaus zwischen bestehendem Blutdruckmessen Wohnhaus und bestehendem Atelier / Bau eiMorgen Donnerstag, 7. Juni, von 14 bis 15 Uhr nes Carports. im Parterre des Gemeindezentrums. Das Baugesuch liegt vom 7. Juni bis 6. Juli 2012 Die Samariter laden herzlich ein. Üffentlich auf und kann während der ordentlichen SchalterÜffnungszeiten der GemeindeGottesdienst im Wald kanzlei dort eingesehen werden. EinwendunSonntag, 10. Juni, 10 Uhr. Siehe unter MÜhlin. gen gegen das Baugesuch sind während der Spßrnasen-Walderlebnistage Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat, fßr Kinder 4322 Mumpf, zu richten. Eine allfällige Einwendung ist zu begrßnden und hat einen AnSiehe unter MÜhlin. trag zu enthalten. Jugendtreffpunkt Waikiki Der Gemeinderat Siehe unter Mumpf.

Kleopatra Beauty Fu sspf leg e - Ko smet ik - Na g elstu dio Kaiserstrasse 7b Rosenau Zentrum 4310 Rheinfelden www.kleopatra-beauty.ch Te l : 0 61 / 8 31 2 0 6 0

Besuchen Sie unseren Online Shop Sie erhalten dort 11% Rabatt auf alle Produkte von Gatineau und 50% auf alle Produkte von Sans Soucis

 

M Ăś Ăśhl Apfelwein Ap felwein klar MĂśhl klar mit und ohne Alkohol Alkohol 6x1 1,5 ,5 L

Fr.

15,90

     

Evian E v ian

6 x 50 cl, 6 x 75 cl, 6 x 1,5 L z. z. B. B. 6 x 1 1,5 ,5 L

Fr.

4,90

     

Fr.

1,15





+ Depot

9,95





Cardinal, Car ardinal, HĂźrlimann HĂź H Ăźrlimann

Lag Lager, err, 50 cl zz.. B. B. Cardinal C ardinal

Fr.

1,35

4,95





+ Depot

Fr.

9,95

Shir Shiraz/Malbec az/Malbec     

Fr.

Bald beginnen die Sommerferien und viele Leute geniessen ihren Urlaub in der nahen und ferAnträge oder Eingaben fßr das Budget 2013 nen Umgebung. Reisefreudige sollten rechtzeisind mit den notwendigen Begrßndungen und tig kontrollieren, ob ihre Identitätskarte oder Unterlagen bis spätestens 6. Juli 2012 dem Ge- ihr Pass noch gßltig sind. Die Identitätskarte

Voranschläge 2013

Spinner-Angebot im Juni

Aus Au s der de r

SCHULER-Vinothek S CHULER-Vinothek

50%

 

 

½

Preis

6,95





½

Preis

TOS TO OS





solange Vorrat!

Falken

Trumpeter T r umpetter

/(,(,..-/

Chardonnay Chardonnay und Malbec    

Fr.

'-(&-/-%0$+#,-,%",&-/%!!! % % % /(#.-&/-,$-  (#%-&/,$-/$&%-/-(&%%(,%-/%!-( % % % % % % 0$+#,-,%. +.% #%

% % % %(% % % 

Identitätskarte und Pass noch gßltig?

We Weiss, eiss, RosĂŠ, RosĂŠ, R Rot, ot, 75 cl z. z. B. Crianza Crianza

Fuzion F u z ion

He H Heineken eineken

12 x 25 cl, 6 x 50 cl, Beertender Beertender 4 L z. 50 z. B. B. 6 x 5 0 cl, cl, Dosen D os en

Fr.

Fr.

meinderat Obermumpf einzureichen. Herzlichen Dank fĂźr die Einhaltung dieses Termins. Der Gemeinderat

El Coto Coto

M Mßllerbräu ßllerbräu Lager L a ge r

   

meindeverwaltung geschlossen. Sie sind ab Montag, 11. Juni, zu den ordentlichen Öffnungszeiten wieder geÜffnet. In dringenden Fällen kÜnnen Sie sich an Gemeindeschreiber Marco Treier, Tel. 076 447 95 43, wenden. Die Gemeindeverwaltung

P Primitivo r i mi t i vo u und nd N Nero ero d d’Avola ’Avola     

Fr. 1,10 Fr. 7,45

Griechenland? Bankenprobleme in Spanien und Portugal, Refinanzierungsprobleme etlicher Staaten usw.) hat den Euro gegen fast alle wichtigen Hauptwährungen geschwächt. Nur die 1.20 haben bis jetzt durch Unterstßtzung der SNB gehalten. Aus diesen Stßtzungsmassnahmen heraus ist der US-Dollar oder der Yen gegenßber dem Schweizer Franken auch wieder stark gestiegen. Theoretisch kann die Nationalbank den Euro sehr, sehr lange stßtzen und fast unlimitiert Devisen aufkaufen. Ob das aber bei einer weiteren Eskalation der Schuldenkrise um jeden Preis Sinn macht, ist kritisch zu hinterfragen. Das kurz- und mittelfristige Ziel der Intervention ist geglßckt. Die Exporteure haben Zeit bekommen, sich auf sehr schwierige Zeiten einzustellen und allenfalls Massnahmen zu ergreifen. Zudem haben sich die Ungleichgewichte in der Kaufkraftparität tendenziell leicht verkleinert. Die Untergrenze von 1.20 wird vorerst halten. Falls die Krise aber komplett eskalieren sollte (z.B. grÜssere Bankenzusammenbrßche in Spanien, Portugal oder Italien), wird das Halten der Untergrenze um jeden Preis kaum Sinn machen. Fßr mich ist die Wahrscheinlichkeit eines totalen Zusammenbruches immer noch klein, aber nicht null. Leider hat die kßrzere Vergangenheit mehrmals gezeigt, dass die Situation trÜpfchenweise schlimmer wurde. Leider haben die Politiker bis jetzt wenig von den Medizinern gelernt: Wenn ein Organ mit einem Tumor befallen ist, muss man diesen so rasch wie mÜglich herausschneiden oder bekämpfen. Längeres Zuwarten erhÜht meist das Risiko von Ablegern massiv. Auf Europa bezogen: Anstelle frßh Griechenland (evtentuell auch Irland, Portugal) definitiv aus dem Euro zu nehmen, hat man sehr viel Geld und Ressourcen fßr eine halbbatzige Rettung eingesetzt, welche nun mÜglicherweise im wichtigen Kampf fehlen (Spanien, Italien, evtl. auch Frankreich).

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rßetschi c/o Rßetschi Zehnder AG, eidg. dipl. VermÜgensverwalter, Hauptstr.43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Baroncelli Bar oncelli

50 cl, 58 cl + Partypack Partypack 24 x 33 cl z. 50 z. B. B. 5 0 cl cl

6x1 1,5 ,5 L

10,90

FeldschlĂśsschen F eld schlĂśsschen

diverse Sort diverse Sorten en – div diverse erse GrÜssen GrÜssen zz.. B. B. O Original riginal z. z. B. B. Original O r i ginal    6 x 5 50 0 ccll

 + Depot  

  

Orangina O rangina

Fr.

Die Orientierungsversammlung zu den Planungskrediten fßr die Erweiterung und Sanierung des Gemeindehauses und der Schulanlage findet am Mittwoch, 6. Juni, 20.00 Uhr, in der Turnhalle Obermumpf statt. Die Einwohnergemeindeversammlung findet am Freitag, 15. Juni, 20.15 Uhr, in der Turnhalle Obermumpf statt. Wir laden Sie bereits heute ein, sich diese Termine im Interesse der Gemeindepolitik in der Agenda vorzumerken. Besten Gemeindeverwaltung Die Gemeindeverwaltung ist am Donnerstag, Dank! Der Gemeinderat 7. Juni (Fronleichnam), sowie am Freitag, 8. Keine Kehrichtabfuhr Juni, den ganzen Tag geschlossen. Bei einem (Fronleichnam) Todesfall kÜnnen Sie uns unter 079 407 46 65 Am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), findet erreichen. keine Kehrichtabfuhr statt. Die Abfuhr wird nicht vor- oder nachgeholt. Wir danken der BeKehrichtabfuhr vÜlkerung fßr ihr Verständnis. Die Kehrichtabfuhr von Donnerstag, 7. Juni Der Gemeinderat (Fronleichnam), fällt aus. Die Abfuhr findet dafßr am darauf folgenden Freitag, 8. Juni, statt. Gemeindeverwaltung geschlossen Die Kehrichtsäcke sind ab 07.00 Uhr bereitzu- (Fronleichnam) stellen. Am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), und Der Gemeinderat Freitag, 8. Juni, bleiben die Schalter der Ge-

SSpanien panien

17,90

Seit September 2011, nach der Ankßndigung der Euro/Schweizerfranken-Untergrenze von 1.20, wird der Euro im Bereich zwischen 1.20 bis 1.25 gehandelt, wovon die letzten paar Monate immer nur noch knapp ßber 1.20, was auf notwendige Aktivitäten der Nationalbank hindeutet. Die Verschärfung in der europäischen Schuldenkrise (Austritt

Orientierungs- und Einwohnergemeindeversammlungen

0/.-,+,(-, 0 / .- , + , ( - ,

Fr.

Nu solan r Vorrage t

Kann der Schweizer Franken auf diesem Niveau gehalten werden?

Obermumpf

0/.-,+,(-, 0 / .- , + , ( - ,

Red R ed B Bull ull

Dosen 12 12 x 25 25 ccll

Siehe unter Wallbach.

IItalien talien

Frauenmorgen: Siehe unter Stein.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Frauenmorgen: Siehe unter Stein.

Baugesuch

_______________________________________________________

7,95

    

,80 





un h i ic m tlic e en Sie ff ält n Ü rh fe en e en er ste r h w ch ittzze zlic tee nä es er Bit en B k. H d ein ßc M ur z

Fr. 11,90

Be

e ss

r tr

n ke in

.

Zinfandel Zin fandel Kalifornien Kalifornien    

Fr.

8,45 6 0 6 0

solang solangee V Vorrat! orrat!

Mit der neuen Rio Kundenkarte Punkte sammeln ",% #,%/$+ -,%"&-(,-,%/#+-/-, % % % % %% Fragen Sie Ihren Rio Verkaufsberater.


6

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. Mänsche begleite eus e Wili. Einigi bliebe für immer, denn sie hinderlönd Spure i eusne Härze.

Pro-Senectute-Mittagstisch Wir treffen uns am 13. Juni um 11.45 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen im Rest. Schwert. Neue Gäste sind stets willkommen. An- und abmelden bis 12. Juni unter Tel. 062 87129 47 oder 062 87127 64.

Frauenverein

Trurig, aber mit viele schöne Erinnerige nähme mir Abschied vo eusem liebe Mutti, Schwiegermutti, Grosi, minere Tochter, eusere Schwöschter, Schwögeri, Tante und Gotte

Myrtha Hasler-Hasler 20. Dezember 1944 bis 2. Juni 2012 Ischlofe dörfe, wenn mer müed isch und e Lascht falle loh, wo mer sehr lang treit het, isch e wunderbari Erlösig.

Mir vermisse di Gisela und Remo Brogle-Hasler mit Nico und Maik Angela und Tomi Müller-Hasler mit Nils und Ronny Daniela und Christian Käser-Hasler Irene Hasler und Nathalie Brennecke Manon Hasler Trudi Hasler-Hiltmann Gschwüschterti und Verwandti Mir verabschiede eus am Fritig, 8. Juni 2012, am zwoi i de Chile z‘Schupfart. D‘Urne setze mir im ängschte Familiechreis bi. www.kondolieren.ch

kann auf der Einwohnerkontrolle beantragt werden. Passanträge werden nur noch vom Pass- und Patentamt in Aarau entgegengenommen. Die Ausstellung einer Identitätskarte resp. eines Passes dauert zwischen 5 und 10 Arbeitstagen. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter 062 873 14 09. Die Einwohnerkontrolle

Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. Röm.-kath. Frauenbund Frauenbummel Unser Bummel findet am Freitag, 15. Juni, statt. Treffpunkt um 18 Uhr beim Milchhüsli. Wir werden nach Wallbach ins Fabriggli-Bistro wandern. Dort können wir zusammen einen gemütlichen Abend am schönen Rhein verbringen. Für diejenigen, die nicht mehr so gut zu Fuss sind, besteht die Möglichkeit, direkt zum Restaurant gefahren zu werden. Ebenso ist für die Rückfahrt nach Obermumpf gesorgt. Der Bummel findet bei jedem Wetter statt. Wenn ihr Fragen habt oder abgeholt werden möchtet, könnt ihr euch bei Vreni Brügger melden (Tel. 062 873 22 56 oder 079 741 36 05). Wir freuen uns! Der Vorstand

Bauherr und Grundeigentümer: Pascal Frank, Pündtenweg 429, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Sitzplatzüberdachung beim Geb. Nr. 429, Parz. 416, Pündtenweg (Wohnzone W2). Einwendungen gegen dieses Baugesuch sind während der Auflagefrist schriftlich, begründet und mit einem Antrag versehen dem Gemeinderat Schupfart einzureichen.

Ersatzwahlen Schulpflege am 23. September

Seit längerem fehlt ein fünftes Mitglied in der Schulpflege. Der Gemeinderat hat die Ersatzwahlen für den Rest der Amtsperiode 2010/13 auf den Urnengang vom 23. September 2012 angesetzt. Wahlvorschläge für ein Mitglied der Schulpflege Schupfart sind gemäss § 29 a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von zehn Stimmberechtigten des Wahlkreises Schupfart zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens zum 44. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis Freitag, 10. August 2012, 12.00 Uhr, einzureichen. Das Anmeldeformular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Im 1. Wahlgang kann CVP Obermumpf grundsätzlich jede in der Gemeinde wahlfähiJahresversammlung ge Person als Kandidat/in gültige Stimmen eram Mittwoch, 13. Juni, um 19 Uhr in der halten. «Unterkirche». Unsere Gemeinderäte inforKehrichtabfuhr mieren über die aktuellen Geschäfte der kommenden Gemeindeversammlung. Alle Interes- Die Kehrichtabfuhr über Fronleichnam (7. Juni) fällt ersatzlos aus. Bitte an diesem Tag keine sierten sind herzlich eingeladen. Abfallsäcke bereitstellen. Besten Dank für Ihr Fischessen am Fischingerbach Verständnis. Der Männerchor Obermumpf führt am 9. und 10. Juni sein traditionelles Fischessen am Erhöhte Bewegungen Fischingerbach durch. Die kulinarischen Fel- auf dem Flugplatz chenfilets im Bierteig werden am Samstag ab Die Motorfluggruppe Fricktal informiert, dass 16 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr ser- am 9./10. Juni das Rundflugweekend (Ausviert. Ein Kuchenbuffet steht ebenfalls bereit. weichdatum: 16./17. Juni) und am 11./12. August die Cockpit-Schnuppertage (AusweichDer Chor freut sich auf Ihren Besuch. datum: 18./19. August) auf dem Flugplatz Mittagstisch Schupfart stattfinden. Es ist mit erhöhtem Am Dienstag, 12. Juni, kocht der Mittagstisch Flugbetrieb zu rechnen. Die offiziellen Befolgendes Menü: Diverse Salate mit Grilladen, triebszeiten (Samstag 8 bis 12.30 und 14 bis 20 Dessert. Anmeldungen bis Montagmorgen auf Uhr; Sonntag 10.30 bis 12.30 und 14 bis 20 das Miti-Telefon 078 857 98 58. Uhr) werden jedoch eingehalten.

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Wallbach.

Waldspielgruppe Fliegepilzli Siehe unter Wallbach.

Gottesdienst im Wald Sonntag, 10. Juni, 10 Uhr. Siehe unter Möhlin.

Frauenmorgen: Siehe unter Stein.

Budgeteingaben 2013 Damit die Budgetberatungen für das Jahr 2013 rechtzeitig an die Hand genommen werden können, bitten wir die Bevölkerung, dem Gemeinderat allfällige Anträge und Eingaben schriftlich bis spätestens 1. Juli 2012 einzureichen. Nach diesem Termin eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Abteilung Finanzen

Pauschale Benützungsgebühr Abwasser

Gemäss § 44 des Abwasserreglementes der Gemeinde Schupfart kann bei Tierhaltung von mindestens einer Grossvieheinheit (GVE) eine pauschale Benützungsgebühr für das Abwasser zur Anwendung kommen. Tierhalter, die eine pauschale Anrechnung verlangen, haben Baugesuch – Öffentliche Auflage den Tierbestand per Stichtag 1. Mai 2012 aufFolgendes Baugesuch liegt vom 6. Juni bis und grund der Betriebsstrukturdatenerhebung mit 6. Juli 2012 während der ordentlichen Bü- 2012 bis zum 30. Juni 2012 der Abteilung Firostunden auf der Gemeindekanzlei Schupfart nanzen (finanzverwaltung@schupfart.ch oder Briefkasteneinwurf) zu melden. öffentlich auf:

Schupfart

Am 13. Juni findet in der Sebastianskapelle in Hellikon die AKF-Gründungsfeier statt. Wir werden uns um 18.30 Uhr beim Volg treffen und gemeinsam nach Hellikon fahren. Jeder Teilnehmende muss ein «Holzscheit» mitnehmen. Der Apéro wird offeriert. Würste und Getränke können gekauft werden. Damit wir wissen, wie viele Autos fahren müssen, bitten wir um eine Anmeldung bei Caroline Ruflin, Tel. 062 87157 09.

Velo-Moto-Club Anmeldungen für das Richtfest und die Vereinsreise bitte sofort an HP Müller, Tel. 079 322 43 64 oder info@schupfartfestival.ch.

4325 Schupfart, Josefshof 211

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

2. Obligatorische Bundesübung (OP) Siehe unter Mumpf (Feldschützengesellschaft).

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Wallbach.

Waldspielgruppe Fliegepilzli Siehe unter Wallbach.

Wegenstetten Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung am Mittwoch Wegen einer Weiterbildung des Personals fallen die üblichen Schalterstunden von Mittwochvormittag, 6. Juni, aus. Die Gemeindeverwaltung ist stattdessen am Mittwochnachmittag von 13.30 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. Feiertag Fronleichnam Fronleichnam (Donnerstag, 7. Juni) gilt in Wegenstetten als gesetzlicher Feiertag und ist damit einem Sonntag gleichgestellt. Die Gemeindeverwaltung und die Ladengeschäfte bleiben an diesem Tag geschlossen.

Abstimmungswochenende Am 17. Juni finden folgende Abstimmungen statt: Bund: Volksinitiative «Eigene vier Wände dank Bausparen» • Volksinitiative «Für die Stärkung der Volksrechte in der Aussenpolitik («Staatsverträge vors Volk») • Änderung des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung («Managed Care»). Kanton: Verfassungsänderung «Land- und Waldwirtschaft» • Volksinitiative «Für eine sichere Aargauer Kantonalbank». Die Abstimmungsurnen sind wie üblich in der Gemeindekanzlei aufgestellt. Eine persönliche Stimmabgabe ist am Sonntag, 17. Juni, von 09.00 bis 09.45 Uhr möglich. Vergessen Sie auf keinen Fall, Ihren Stimmrechtsausweis zu unterschreiben, falls Sie brieflich abstimmen oder sich an der Urne vertreten lassen (ohne Unterschrift ist Ihre Stimmabgabe ungültig!). Die genauen Vorschriften sind auf dem Couvert nachzulesen. Mit einem Einwurf Ihres Stimmrechtsausweises in den Briefkasten der Gemeindekanzlei anstelle einer Postaufgabe helfen Sie mit, Portokosten zu sparen. Vielen Dank!

Hundekontrolle und Hundetaxe Bis am 31. Mai 2012 hätten die Hunde auf der Gemeindekanzlei registriert werden müssen. Wir bitten diejenigen Hundehalter, welche ihre Vierbeiner noch nicht gemeldet haben, dies in den nächsten Tagen nachzuholen. Vorzulegen sind dafür der Heimtierausweis und der Sachkundenachweis (Ausbildungsbestätigung für neue Hundehalter, ab 1.9.2008). Die Gemeindekanzlei

Feuerwehr Wabrig Atemschutz-Wettkampf: Montag, 11. Juni. Individuelle Startzeiten gemäss zugestellter Liste. Die erforderlichen Infos sind auch unter www.fw-wabrig.ch abrufbar. Obligatorische MBA-Übungen: Mittwoch, 13. Juni. Die aufgebotenen Atemschützer werden gebeten, sich pünktlich um 18.30 Uhr beim FW-Magazin Hellikon zu besammeln. Ganze Feuerwehr: Freitag, 15. Juni, 20 Uhr, FW-Magazin Hellikon. Entschuldigungen gemäss Instruktionen Fourier. Für die möglichst frühzeitige Meldung von bereits bekannten Absenzen sind wir euch sehr dankbar. Im Brandfall: Tel. 118!

Jugendförderung der turnenden Vereine In der Woche vom 11. bis 15. Juni besteht für alle interessierten Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, eine Schnupperstunde in den Jugend-, Mädchen- und Handballriegen zu besuchen: Handball U11 (für jetzige 2.- und 3.Klässler): Montag, 11. Juni, 17.15 bis 18.30 Uhr / Handball U13 (für jetzige 4.- und 5.-Klässler):

Freitag, 15. Juni, 18.30 bis 20 Uhr / Mädchen klein (jetzige KG): Freitag, 15. Juni, 17 bis 18.30 Uhr, Mädchen gross (für jetzige 4. Klässler): Dienstag, 12. Juni, 18.30 bis 20 Uhr / Jugi klein (für jetzige KG): Mittwoch, 13. Juni, 17.45 bis 19 Uhr, Jugi gross (für jetzige 4.-Klässler): Donnerstag, 14. Juni, 18.30 bis 20 Uhr (siehe auch unter www.stvwegenstetten.ch). Die Leiterinnen und Leiter freuen sich über viele Besucher!

Wir weisen darauf hin, dass bei der brieflichen Stimmabgabe der Stimmrechtsausweis zu unterschreiben ist. Alle Stimmzettel sind zwingend in das beigelegte amtliche Stimmzettelcouvert zu legen. Stimmrechtsausweis und Stimmzettelcouvert sind getrennt in das Antwortcouvert zu legen. Die Abstimmung per Briefkasten beim Gemeindehaus kann bis Sonntag, 17. Juni, 09.30 Uhr, erfolgen. Die Abstimmungsurne befindet sich im Schalterraum der Gemeindekanzlei und ist am Sonntag, 17. Feldschützengesellschaft Juni, von 09.00 bis 09.30 Uhr geöffnet. Donnerstag, 7. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr: Das Wahlbüro Training. – Samstag, 9. Juni, 14 bis 18 Uhr: Baugesuch Jungschützenkurs. Arbeitstag: Samstag, 16. Juni, von 13 bis 16 Nachfolgendes Baugesuch liegt vom 6. Juni Uhr. bis 6. Juli 2012 in der Gemeindekanzlei während der ordentlichen Bürostunden zur EinEin herzliches Dankeschön! sichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann Anlässlich meines 80. Geburtstags durfte ich während der Auflagefrist beim Gemeinderat viele Gratulationen entgegennehmen. Ich dan- schriftlich Einwendung erhoben werden. Die ke allen recht herzlich für all die Überraschun- Einwendung muss vom Einwender selbst oder gen, die ich erleben durfte. Ein besonderer von einer von ihm bevollmächtigten Person Dank gilt der Musikgesellschaft Concordia für verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen die musikalischen Darbietungen. Ebenfalls Antrag und eine Begründung zu enthalten, danke ich den Vereinen, dem Röm.-kath. sowie d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der dem Gemeinnützigen Frauenbund, ebenso Einwender anstelle der nachgesuchten Baubedem Samariterverein und dem Velo-Moto- willigung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus Club. Ein Dank gilt auch den Nachbarn und welchen Gründen der Einwender diesen andeFreunden sowie meinen Verwandten, die mir ren Entscheid verlangt. durch ihre Anwesenheit ihre Sympathie und Bauherrschaft und Grundeigentümer: Brogle Zusammengehörigkeit bekundet haben. Auch Amandus und Mirjam, Riederweg 17, Hellikon; ein herzliches Dankeschön für all die Geschen- Projektverfasser: Guggenbühler Peter, Enzke, die ich entgegennehmen durfte. Es war ein berghöhe 14, 5073 Gipf-Oberfrick; Bauobjekt: wunderschöner und unvergesslicher Tag, der Abbruch Liegenschaft AGV Nr. 36, Anbau Gamir noch lange in Erinnerung bleiben wird. ragen/Schopf an die bestehende Liegenschaft Erna Müller-Breitenstein AGV Nr. 377; Lage: Parz. 296, Riederweg; Zone: Kernzone. Eröffnungswoche reformiertes

Kirchgemeindezentrum Siehe unter Zuzgen.

Feuerwehr Wabrig

Atemschutz-Wettkampf: Montag, 11. Juni. Individuelle Startzeiten gemäss zugestellter Geschichtenstunden in der Gemeindebibliothek Zeiningen Liste. Die erforderlichen Infos sind auch unter www.fw-wabrig.ch abrufbar. Siehe unter Zeiningen. Obligatorische MBA-Übungen: Mittwoch, 13. Juni. Die aufgebotenen Atemschützer werden gebeten, sich pünktlich um 18.30 Uhr beim FW-Magazin Hellikon zu besammeln. Ganze Feuerwehr: Freitag, 15. Juni, 20 Uhr, FW-Magazin Hellikon. Entschuldigungen gemäss Instruktionen Fourier. Für die möglichst frühzeitige Meldung von Gemeindeversammlungsbeschlüsse Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegeset- bereits bekannten Absenzen sind wir euch sehr zes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürger- dankbar. gemeinde werden die Beschlüsse der Einwoh- Im Brandfall: Tel. 118! ner- und Ortsbürgergemeindeversammlung Mittagstisch vom 1. Juni 2012 veröffentlicht. Unser Mittagstisch findet am Mittwoch, 13. Einwohnergemeinde: 1. Genehmigung des Juni, im Rest. Rössli statt. Neuanmeldungen Protokolls der letzten Versammlung vom 2. Desowie Abmeldungen bitte direkt im Rest. Rösszember 2011. 2. Genehmigung der Verwalli, Tel. 061 871 04 02. Neue Gäste sind jedertungs- und Vermögensrechnung 2011 und des zeit herzlich willkommen. gemeinderätlichen Rechenschaftsberichts 2011. 3. Genehmigung Kreditabrechnung Sa- Naturschutzverein nierung Wasserleitung Hauptstrasse ab Res- Wir laden die Vereinsmitglieder und alle an der taurant Rössli bis Einmündung Obere Strasse. Natur Interessierten zu unserer Vereinsreise 4. Genehmigung Kreditabrechnung Erstellung am Sonntag, 17. Juni, auf den Hof Baregg in Verbundwasserleitung Hellikon-Wegenstet- Hemmiken ein. Das detaillierte Programm entten. 5. Zustimmung zum Antrag auf Rück- nehmen Sie bitte dem Flyer, der an alle Hausweisung des Verpflichtungskredits von Fr. haltungen verteilt wurde. Eine Anmeldung ist 650‘000.– (brutto) für den Gemeindeanteil am obligatorisch und bis Freitag, 8. Juni, zu richten regionalen Hochwasserschutz. 6. Rückstellung an Thomas Greber, Trotte 2, 4316 Hellikon, des Verpflichtungskredits von Fr. 52‘350.– als oder E-Mail tgreber@bluewin.ch. Wir freuen einmaliger Beitrag aus dem Eigenwirtschafts- uns auf eine zahlreiche Teilnahme! betrieb Abwasserbeseitigung für den Anteil Der Vorstand am regionalen Hochwasserschutz der GemeinEröffnungswoche reformiertes de Hellikon. 7. Genehmigung VerpflichtungsKirchgemeindezentrum kredit von Fr. 46‘000.– für die Projektierung und die Erarbeitung des Beitragsplans für die Siehe unter Zuzgen. Erstellung der Strasse «Maienrain». 8. Geneh- Geschichtenstunden migung Schulkreisvertrag Möhlintal über die in der Gemeindebibliothek Zeiningen gemeinsame Führung der Oberstufenabteilun- Siehe unter Zeiningen. gen. Ortsbürgergemeinde: 1. Genehmigung des Gottesdienst im Wald Protokolls der letzten Versammlung vom 2. De- Sonntag, 10. Juni, 10 Uhr. Siehe unter Möhlin. zember 2011. 2. Genehmigung der Verwaltungs- und Vermögensrechnung der Ortsbürgergemeinde und der Forstwirtschaft pro 2011. Das Beschlussquorum wurde nicht erreicht. Alle gefassten Beschlüsse unterliegen dem fakultativen Referendum. Sie erwachsen in Rechtskraft, wenn nicht innert 30 Tagen seit Einwohnergemeindeversammlung Veröffentlichung von einem Zehntel der In den letzten Tagen wurden die Einladungen Stimmberechtigten das Referendum ergriffen zur Einwohnergemeindeversammlung verteilt. wird. Entsprechende Unterschriftenbogen Sie findet am Donnerstag, 21. Juni, um 20.00 können auf der Gemeindekanzlei bezogen Uhr in der Turnhalle statt. werden. Ablauf der Referendumsfrist: 6. Juli Folgende Traktanden werden behandelt: 2012. 1. Protokoll der letzten Gemeindeversamm-

Hellikon

Zuzgen

Gemeindeverwaltung Am Donnerstag, 7. Juni, ist Fronleichnam. Dieser Feiertag ist in Hellikon gesetzlich einem Sonntag gleichgestellt. Die Gemeindeverwaltung ist deshalb den ganzen Tag geschlossen. Am Freitag, 8. Juni, sind wir wieder zu den üblichen Bürozeiten für Sie da.

Eidg. und kant. Volksabstimmung vom 17. Juni 2012 Am Sonntag, 17. Juni 2012 finden folgende Volksabstimmungen statt: Eidgenössisch: Volksinitiative «Eigene vier Wände dank Bausparen» • Volksinitiative «Für die Stärkung der Volksrechte in der Aussenpolitik» (Staatsvertrag vors Volk) • Änderung des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung (Managed Care). Kantonal: Verfassung des Kantons Aargau (Land- und Waldwirtschaft); Änderung vom 13. Dezember 2011 • Aargauische Volksinitiative «Für eine sichere Aargauer Kantonalbank».

lung vom 25. November 2011. 2. Rechenschaftsbericht 2011. 3. Rechnung 2011. 4. Einbürgerungsgesuch von Schmidt Yvonne. 5. Gemeindeanteil am regionalen Hochwasserschutz, Verpflichtungskredit Fr. 720’000.– (brutto). 6. Einmaliger Beitrag des Eigenwirtschaftsbetriebes Abwasserbeseitigung für den Anteil am regionalen Hochwasserschutz der Gemeinde Zuzgen, Verpflichtungskredit Fr. 58’000.–. 7. Baukredit für die Erschliessung Tierrüti, Verpflichtungskredit Fr. 845’000.–. 8. Baukredit für den Neuanschluss Schulstrasse an K 494 und eine Teilsanierung der westlichen Schulstrasse, Verpflichtungskredit Fr. 715’000.–. 9. Genehmigung des Schulkreisvertrages Möhlintal über die gemeinsame Führung der Oberstufenabteilungen. 10. Gesamtrevision Nutzungsplanung: Behandlung der Rückweisungsanträge. 11. Zusammenschluss der Ortsbürgergemeinde Zuzgen mit der Einwohnergemeinde Zuzgen auf den 1. Januar 2013. 12. Verschiedenes / Informationen. Der Gemeinderat freut sich auf viele Teilneh-


fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

7

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

mer, die sich bei der Beschlussfassung der Strom- und Wasserzähler ablesen wichtigen Geschäfte beteiligen. Ab 9. Juni liest Astrid Lang im ganzen Dorf die Der Gemeinderat Strom- und Wasserzähler ab. Wir ersuchen Sie, Frau Lang Zutritt zu den Zählern zu gewähren. Hundekontrolle / Erinnerung Musikschule Magden Die Aargauer Stimmbürger haben letzten Finanzverwaltung Zeiningen Herbst das neue Hundegesetz gutgeheissen. Es Engelsteg Vorspielstunde Querflöte ist am 1. Mai 2012 in Kraft getreten und bringt In den Nachrichten aus dem Gemeindehaus Am Montag, 11. Juni, um 18.15 Uhr spielt die einige Änderungen mit sich. vom April 2012 lud der Gemeinderat die Bevöl- Querflötenklasse von Marie-Jeanne Kleist im Da seit Anfang 2007 jeder Hund über einen kerung von Zeiningen ein, zum Abbruch Engel- Hirschensaal. Die Schülerinnen und Schüler soMikrochip verfügen muss, wurde die Hunde- steg Stellung zu nehmen. Es sind keine Äusse- wie Frau Kleist laden alle herzlich zu dieser marke abgeschafft. Die Gemeinden sind aber rungen eingegangen. Daraus schliesst der Ge- Vorspielstunde ein. nach wie vor für die Führung einer Hundekon- meinderat, dass die Fussgängerbrücke von der trolle verantwortlich. Sie erheben die gesetz- Mühlegasse zum Gässli für die Zeiningerinnen Photovoltaikanlage lich vorgeschriebene Hundetaxe von neu Fr. und Zeininger keine wichtige Brücke darstellt auf meinem Hausdach 115.–. Die Hundehalter hätten ihren Hund bis und sie zugunsten einer neuen Brücke, die die Heute Mittwoch, 6. Juni, 20 Uhr, informieren am 31. Mai 2012 bei der Gemeindeverwaltung Anforderungen an die Hochwasserschutz- Fachpersonen im Gemeindesaal in Magden registrieren lassen sollen. Wir danken allen, die massnahmen erfüllt, abgebrochen werden über Sonnenenergie und Photovoltaik auf Wohnhäusern. Unter dem Motto «Jedes Haus dies rechtzeitig getan haben. Jene Hundehal- kann. Der Gemeinderat ein Solarkraftwerk?!» zeigen sie unter andeter, die noch nicht bei der Gemeinde waren, werden gebeten, dies in den nächsten Tagen Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. rem, welche Dachflächen sich für Solarstromproduktion eignen, wie viel Energie damit ernachzuholen. Mit der Meldung sind der Heim- Papiersammlung tierausweis oder der Hundeausweis (ANIS) so- Am Mittwoch, 13. Juni, führt die Oberstufe der zeugt werden kann und was bei der Planung wie der Sachkundenachweis (Ausbildungsbe- Schule Zeiningen die Papiersammlung durch. und beim Bau zu beachten ist. stätigung für neue Hundehalter ab 1. Septem- Wir bitten die Bevölkerung, das Altpapier (kein Energie- und Umweltkommission Magden ber 2008) vorzulegen. Karton) in handlichen Bündeln spätestens um Bunkerbesichtigung Für die Haltung von Hunden mit erhöhtem Ge- 8 Uhr an den üblichen Stellen zu deponieren. mit Bunkerbeizli fährdungspotential ist neu eine Halteberechti- Leider haben wir immer zu wenig Leiterwägeli Am Samstag, 9. Juni, steht der Bunker Engegung erforderlich. Aktuell zählen Hunde der und sind deshalb froh um Ihre Mithilfe. Sollten West allen Interessierten zwischen 11 und 15 Rassetypen (American) Pit Bull Terrier, Ameri- Sie uns einen Wagen zur Verfügung stellen Uhr zur Besichtigung offen. Die nötige Marschcan Staffordshire Terrier, Bull Terrier und Ame- können, melden Sie sich bitte unter Tel. 079 verpflegung dazu gibt es im Bunkerbeizli. Der rican Bull Terrier, Staffordshire Bull Terrier so- 783 61 59 (Jacqueline Loepfe). Wir werden den Weg zum Bunker ist mit einem Fahrverbot bewie Rottweiler als Hunde mit erhöhtem Ge- Wagen vor Ihrer Haustüre abholen und nach legt, Fahrzeuge können beim Forstwerkhof abfährdungspotential. Die entsprechenden Be- der Sammlung wieder dort deponieren. gestellt werden. Wir freuen uns über Ihren Bestimmungen gelten auch für Mischlinge dieser Besten Dank! Schule Zeiningen such. Ortsbürger- und Waldkommission Rassen und Kreuzungstiere mit anderen RasGeschichtenstunden sen. Für die Prüfung und Vergabe der HaltebeRöm.-kath. Pfarrei rechtigungen, welche an eine Ausbildungs- in der Gemeindebibliothek Zeiningen «Räägebogeland» und Prüfungspflicht geknüpft ist, ist der kanto- Wir laden alle Kinder im Vorschulalter (ab 3 Am Sonntag, 10. Juni, um 10.45 Uhr in der MaJahren) herzlich zu einer weiteren Geschich- rienkirche in Magden. In unserem Kindergotnale Veterinärdienst zuständig. tenstunde mit Pia Lanz Kaiser in die Bibliothek tesdienst werden wir uns mit dem Thema «GeDie Gemeindeverwaltung Zeiningen ein. Sie findet am Samstag, 9. Juni, meinschaft» beschäftigen. Kontaktperson: Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. von 10 bis zirka 10.45 Uhr statt. Frau Lanz Daniela Faller, Tel. 061 84117 90. spielt und erzählt aus einem Bilderbuch spanFeuerwehr Wabrig Atemschutz-Wettkampf: Montag, 11. Juni. nende, lustige und schöne Geschichten – na- Senioren für Senioren Individuelle Startzeiten gemäss zugestellter türlich gibt es am Schluss wieder ein kleines, Literaturtreff am 13. Juni um 15 Uhr im Café Liste. Die erforderlichen Infos sind auch unter feines Znüni. Eine Anmeldung ist nicht erfor- Hirschen. Hattet ihr Zeit zu lesen und etwas gederlich. Pia Lanz Kaiser und das Bibliotheks- funden, was ihr weiter empfehlen möchtet, www.fw-wabrig.ch abrufbar. dann stellt es uns vor. Habt ihr etwas gelesen, Obligatorische MBA-Übungen: Mittwoch, team freuen sich auf viele Kinder. was schon empfohlen wurde, gebt euren per13. Juni. Die aufgebotenen Atemschützer wer- Pro-Senectute-Mittagstisch den gebeten, sich pünktlich um 18.30 Uhr beim Zu unserem gemeinsamen Senioren-Mittag- sönlichen Eindruck wieder. Inge Besuch der Papiermühle in Basel FW-Magazin Hellikon zu besammeln. essen treffen wir uns morgen Donnerstag, 7. Ganze Feuerwehr: Freitag, 15. Juni, 20 Uhr, Juni, um 12.15 Uhr im Rest. zur Taube. An- Am 27. Juni findet der Besuch der Papiermühle in Basel statt. Wir reisen gemeinsam mit den FW-Magazin Hellikon. meldungen an Familie Schaffner, Tel. 061 Entschuldigungen gemäss Instruktionen Fou- 85110 70. Auf Ihre Teilnahme in unserer gesel- öffentlichen Verkehrsmitteln. Nach der Führier. Für die möglichst frühzeitige Meldung von ligen Runde freuen sich die Gruppe sowie die rung begeben wir uns auf das Schiff und gebereits bekannten Absenzen sind wir euch sehr Leiterin Alice Ammann. Neue Gäste sind herz- niessen das Mittagessen auf der Rückfahrt nach Rheinfelden. Anmeldungen bitte an das dankbar. lich willkommen. Büro SfS, Aspmetgraben 5, 4312 Magden, oder Im Brandfall: Tel. 118! info@senioren-magden.ch. Anmeldeschluss: Schützenverein Schützengesellschaft Obligatorische Übung: Heute Mittwoch, 6. 10. Juni. Verlangen Sie das ausführliche ProDonnerstag, 7. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr: Juni, führt der Schützenverein Zeiningen von gramm. Wir freuen uns, wenn uns viele auf dieTraining. – Samstag, 9. Juni, 14 bis 18 Uhr: 17.30 bis 19 Uhr in der Schiessanlage Röti in ser Reise begleiten. Auch Neumitglieder sind Jungschützenkurs. Möhlin eine obligatorische Übung durch. Auf- herzlich willkommen. forderung mit Klebeetikette sowie Dienst- und Schützen Eröffnungswoche reformiertes Leistungsausweis sind mitzubringen! Kirchgemeindezentrum Nächstes Training und letzte Möglichkeit für Anlässlich der Eröffnung des reformierten Weitere obligatorische Übungen: Sonntag, 19. den Frühlingsstich: Freitag, 8. Juni, 18 bis 19.30 Kirchgemeindezentrums in Zuzgen feiert die August, von 9 bis 11.30 Uhr und Mittwoch, 29. Uhr • Freundschaftsschiessen mit der FSG WinRef. Kirchgemeinde Wegenstettertal eine Fest- August, von 17.30 bis 19 Uhr. tersingen: Freitag, 15. Juni, 18 bis 20 Uhr, in woche vom 3. bis 10. Juni, zu deren Veranstal- Männeriege/Pensioniertengruppe Magden • Einladungsschiessen 100 Jahre tungen alle Interessierten herzlich eingeladen Schützengesellschaft Nusshof: Samstag, 16. Freitag, 8. Juni, ab 18.30 Uhr auf dem Sportsind. Das gesamte Festprogramm finden Sie platz Brugglismatt: Jubiläums-Faustballturnier Juni. 8 Schützen unserer Sektion sind eingelaunter www.wegenstettertal.ch. mit 6 Mannschaften. Zuschauer sind herzlich den. Das Anmeldeformular liegt im SchützenIn den verbleibenden Tagen finden noch folhaus am 8. Juni nochmals auf. willkommen. Es gibt eine Festwirtschaft. gende Veranstaltungen statt: Mittwoch, 6. Samstag, 9. Juni: Für den Jubiläumsausflug be- Elternvereinigung Juni: 9.30 bis 11.30 Uhr «Einfach mal reinsammeln wir uns pünktlich um 13.15 Uhr vor Schwimmkurse im Schwimmbad Magden schauen», 15.15 bis 17 Uhr Such- und Aktionsder «Taube». ID und evtl. ein paar Euro nicht Wir bieten während der Sommerferien wieder spiel, 17.45 bis 18.45 Uhr Yoga für alle, 20.15 vergessen. verschiedene Schwimmkurse an. Weitere Infos bis 22 Uhr Offenes Singen • Donnerstag, 7. Der Vorstand freut sich, mit euch zwei tolle unter www.evmagden.ch oder bei Sandra Juni: 14.15 bis 16.30 Uhr Seniorentreff mit eiAnlässe zu geniessen. Aebi, Tel. 061 841 06 41, sandraaebi@bluenem Spielnachmittag • Freitag, 8. Juni: 17.15 mail.ch. Uhr Festakt «100 Jahre Reformierte im Wegen- Veloclub stettertal», 19.15 Uhr Filmabend für Jugend- Der Vorstand dankt Ihnen für den Besuch am Vaki-Weekend 25./26. August liche mit dem Film «Stationspiraten» • Sams- Fischessen 2012. Während der drei Tage stan- Diesmal sind wir gemeinsam im Fricktal untertag, 9. Juni: 8.15 Uhr Morgenandacht und den wieder viele Helferinnen und Helfer im Ein- wegs. Wir wandern, entdecken und geniessen Zmorge, 16.15 Uhr Kindermusical «Josef, du satz. Herzlichen Dank dafür. das gemütliche Beisammensein. Kommt doch schaffst das» • Sonntag, 10. Juni: 10 Uhr Fest- Die Sonntagsausfahrten starten wie jedes Jahr mit! Weitere Infos unter www.evmagden.ch. gottesdienst mit «Quinte-Sens» und Kinder- nach dem Fischessen bis zur «Dreitägigen» im Anmeldung an Gregor Umbricht, Tel. 061 programm, anschliessender Imbiss, 16.15 Uhr September um 08.30 Uhr. Wir können uns jetzt 841 09 12, gumbricht@hotmail.com. Kindermusical. in der zweiten Jahreshälfte 2012 wieder voll Jungschützen auf schöne Veloausfahrten konzentrieren. EM-Magazin Freitag, 8. Juni, 18 bis 19.30 Uhr: Freiwillige Alle Spiele live! Kochclub Miracoli Übung. – Montag, 11. Juni, 18 bis 20 Uhr: TraiIm alten Feuerwehrmagazin in Zuzgen wird je- Wir treffen uns zum nächsten Kochen am Don- ning mit den Schützen. des EM-Spiel live übertragen. Ebenfalls wird nerstag, 14. Juni, um 18.15 Uhr bei der Turneine kleine Festwirtschaft geführt (auch Grill). halle im Mitteldorf. Wer nicht kommen kann, Männerriege Spielzeiten jeweils 18 und 20.45 Uhr, ab der soll sich bitte bis Freitag, 8. Juni, bei Marco, Faustball: Sommermeisterschaft 2012 Am Freitag, 8. Juni, von 19 bis zirka 22 Uhr finentscheidenden Phase nur noch 20.45 Uhr. Die Roger oder Markus abmelden. det auf dem grossen Rasenplatz (beim SchulTore werden jeweils um 17.30 Uhr geöffnet. haus) eine weitere Faustballrunde statt. WähWir freuen uns auf tolle Spiele und viele Besu- Gülleschränzer Zeinigä Hast du Interesse, bei uns aktiv mitzuspielen rend und nach den Spielen führt die Männercher. OK EM-Magazin und die Fasnacht mal von einer anderen Seite riege Magden eine Festwirtschaft mit GetränGeschichtenstunden zu erleben? Dann laden wir dich herzlich zu un- ken und Grill sowie Kaffee und Kuchen. Die in der Gemeindebibliothek Zeiningen serem Neumitglieder-Hock am Donnerstag, 7. Männerriege Magden freut sich, viele Gäste Siehe unter Zeiningen. Juni, um 19 Uhr im Rest. Taube in Zeiningen am Spielfeldrand und in der Faustballbeiz beein. Der Neumitglieder-Hock gibt dir die Mög- grüssen zu dürfen und dankt schon jetzt für lichkeit, unverbindlich mehr über unseren Ver- ihre Unterstützung! Der Vorstand ein zu erfahren. Bei Fragen steht dir unsere musikalische Leiterin, Daniela, gerne zur Verfü- Jugendgruppe Wendehals gung (Tel. 079 321 60 89). Wir freuen uns auf Die Jugendgruppe Wendehals ist offen für alle Kinder und Jugendlichen ab 9 Jahren, welche dein Kommen! Baugesuch an der Natur interessiert sind. Für unsere nächBauherrschaft: Freiermuth Karin und Hans- Eröffnungswoche reformiertes ste Exkursion treffen wir uns am 16. Juni um peter, Mühlegasse 40, Zeiningen; Projektver- Kirchgemeindezentrum 13.30 Uhr beim Kiosk am Bahnhof Möhlin. fasser: Freiermuth Hanspeter, Mühlegasse 40, Siehe unter Zuzgen. Nach einer Exkursion und einem kleinen Zvieri Zeiningen; Lage: Parz. 2122, Mühlegasse 40; Spürnasen-Walderlebnistage werden wir spätestens um 17 Uhr wieder am Bauvorhaben: Vergrösserung Carport. Bahnhof sein. Der Witterung angepasste Kleifür Kinder dung nicht vergessen. Anmelden kann man Das Baugesuch liegt vom 6. Juni bis 6. Juli 2012 Siehe unter Möhlin. sich bis zum 11. Juni bei Nicolas Strebel, Tel. während der ordentlichen Bürostunden auf der 079 216 82 04. Neue Teilnehmer sind jederzeit Bauverwaltung Zeiningen zur Einsichtnahme Waldspielgruppe Fliegepilzli willkommen! auf. Siehe unter Wallbach.

Magden

Zeiningen

TV Magden Juniors Schnuppertraining für grosse Kindergärtner An den Samstagen, 9. und 16. Juni, von 10 bis 11.30 Uhr, können Knaben, die nach den Sommerferien in die Schule kommen, Schnuppertrainings bei der U9 Ballsport besuchen. Die Schnuppertrainings finden in der Turnhalle Magden statt. Weitere Auskünfte erteilen Eugen Lang, Tel. 061 841 23 49, oder Peter Lützelschwab, Tel. 061 84103 92.

Gottesdienst im Wald Sonntag, 10. Juni, 10 Uhr. Siehe unter Möhlin.

Spürnasen-Walderlebnistage für Kinder Siehe unter Möhlin.

«Café philo»: Siehe unter Rheinfelden. Naturschutzverein Mitteilung Natur- und Vogelschutzverein Kaiseraugst: Siehe unter Kaiseraugst.

Olsberg Ferienzeit Bald beginnen die Sommerferien. Falls Sie für Ihre Reisen einen Pass oder eine ID benötigen, überprüfen Sie bitte rechtzeitig deren Gültigkeit! Die Gemeindekanzlei

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Diese findet am Freitag, 22. Juni, um 20.00 Uhr im Gemeindesaal in Olsberg statt. Die Akten liegen während der ordentlichen Bürozeiten vom 8. bis 22. Juni zur Einsichtnahme auf. Der Gemeinderat

Einladung zur Ortsbürgergemeindeversammlung Diese findet am Montag, 25. Juni, um 19.00 Uhr im Gemeindesaal in Olsberg statt. Die Akten liegen während der ordentlichen Bürozeiten vom 8. bis 25. Juni 2012 zur Einsichtnahme auf. Der Gemeinderat

Geschwindigkeitskontrolle im Bereich Tempo 30 Die Kontrolle vom 15. Mai hat folgende Übertretungen ergeben: 10x à Fr. 40.–, 2x à Fr. 120.–, 1x à Fr. 250.–, insgesamt wurden 106 Fahrzeuge gemessen. Es lohnt sich, die Geschwindigkeitsbeschränkungen einzuhalten! Weiterhin gute Fahrt. Die Gemeindekanzlei

befront Terrasse 2. OG; Lage: Rosenweg 18; Parzelle: 972 (STWE 972.16). Nr. 30/2012 Gesuchsteller und Grundeigentümer: H. Bolinger AG, Guggeregge 16, 4303 Kaiseraugst; Projektverfasser: beplus Architekten AG, Eichbühlstrasse 11, 6246 Altishofen; Projekt: Abbruch Wohnhaus / Neubau Mehrfamilienhaus; Lage: Bahnweg 9; Parzelle: 106. Die Baugesuche liegen vom 6. Juni bis und mit 5. Juli 2012 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Rheinfähre: Abendfahrt In diesem Sommer werden nebst den regelmässigen Überfahrten erneut die beliebten Abendfahrten angeboten. Am Freitag, 8. Juni, legt die Fähre zum ersten Mal in dieser Saison zur Rundfahrt ab. Weitere Termine sind: 22. Juni / 6. Juli / 3., 17. und 24. August / 7. und 14. September. Die Fahrten starten um 18.30 und dauern bis 20.30 Uhr. Der Fahrpreis beträgt CHF 15.– oder EUR 12.– pro Person über 12 Jahren und ist direkt vor Ort zu bezahlen. Die Reservation ist fakultativ, jedoch empfehlenswert. Sie muss bis 11 Uhr des jeweiligen Tages telefonisch an die Gemeindeverwaltung Kaiseraugst erfolgen (061 816 90 60).

CVP Kaiseraugst

Generalversammlung am Donnerstag, 7. Juni, um 19.30 Uhr im Pfarreizentrum «am Schärme», 1. Stock. Wir diskutieren auch die Geschäfte der kommenden GemeindeverPapier- und Kartonsammlung sammlungen. Mitglieder, Sympathisanten und Dienstag, 12. Juni Freunde sind herzlich eingeladen. Bereitstellung: Am Abfuhrtag um 8 Uhr. Bitte Der Vorstand beachten Sie: Papier und Karton sind getrennt und fest verschnürt bereitzustellen. Für kleine Natur- und Vogelschutzverein Bündel (max. 4 kg) sind Ihnen die Schüler Der Natur-und Vogelschutzverein lädt ein zum Jubiläum «10 Jahre Rinder auf der Lienerthaldankbar! GAF de». Der Anlass findet am Samstag, 9. Juni, Musikschule Magden von 10 bis 16 Uhr auf der Lienerthalde an der Vorspielstunde Querflöte Giebenacherstrasse unmittelbar südlich der Siehe unter Magden Autobahnbrücke statt. Geboten werden Informationen über die Lienerthalde und die GalloJugendgruppe Wendehals wayrinder, eine Festwirtschaft mit Grill und Siehe unter Magden. Attraktionen. Jedermann ist herzlich willkomTV Magden Juniors men. Schnuppertraining für grosse Kindergärtner Unihockey Kaiseraugst Siehe unter Magden. Voranzeige Generalversammlung Naturschutzverein Am Freitag, 15. Juni, um 20 Uhr findet im BürMitteilung Natur- und Vogelschutzverein gerkeller am Fähriweg in Kaiseraugst die 2. orKaiseraugst: Siehe unter Kaiseraugst. dentliche Generalversammlung von Unihockey Kaiseraugst statt. Die Einladungen wurden bereits verschickt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Kaiseraugst

«Café philo»: Siehe unter Rheinfelden. Jugendgruppe Wendehals

Mitteilungen des Gemeinderates Einwohnergemeindeversammlung Am Mittwoch, 13. Juni, 20.00 Uhr, findet die Einwohnergemeindeversammlung im LiebrütiSaal statt. Die stimmberechtigte Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen daran teilzunehmen. Geschwindigkeitskontrolle Am 16. Mai hat die Regionalpolizei Unteres Fricktal an der Landstrasse eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Demnach sind total 673 Fahrzeuge gemessen worden, wovon insgesamt 46 zu schnell gefahren sind. Die Höchstgeschwindigkeit hat bei 70 km/h (bei 50 km/h) gelegen. Aktion «Bike to Work» Vom 1. bis 30. Juni 2012 findet die nationale Mitmach-Aktion «Bike to Work» unter dem Motto «Mitmachen. Gesund bleiben. Spass haben.» statt. Die Aktion will, dass möglichst viele Pendlerinnen und Pendler auf ihrem Weg zur Arbeit das Velo benützen. Gleichzeitig fördert sie die Gesundheit sowie die Einstellung zu einem nachhaltigen Mobilitätsverhalten. Die Gemeindeverwaltung und die Lehrerschaft Kaiseraugst nimmt mit je zwei Teams an der Aktion «Bike to Work» teil. Der Gemeinderat

Baugesuche Nr. 29/2012 Gesuchsteller und Grundeigentümer: Baumgartner-Schläpfer Dominic und Bettina, Rosenweg 18, 4303 Kaiseraugst; Projektverfasser: NV Metallbau GmbH, Germanenstrasse 8, 4313 Möhlin; Projekt: Glasdach und Glasschie-

Siehe unter Magden.

Augst Gemeindeversammlung Die Gemeindeversammlung vom 31. Mai hat folgende Beschlüsse gefasst, welche gemäss § 49 des Gemeindegesetzes dem fakultativen Referendum unterstehen: Nachtragskredit für die Behebung der Erdrutschschäden am Rheinuferweg von Fr. 40‘000.– / Kredit für den Ersatz der Wasserleitung in der Sichelenstrasse von Fr. 120‘000.–. Ein Zehntel der Stimmberechtigten (es sind 63 Unterschriften erforderlich) kann innert 30 Tagen seit der Beschlussfassung die Urnenabstimmung über diese Beschlüsse verlangen. Sofern das Referendum ergriffen wird, sind die Bestimmungen des Gesetzes über die politischen Rechte einzuhalten. Der Gemeinderat

Papiersammlung Freitag, 15. Juni Schülerinnen und Schüler der 1. bis 5. Klasse holen mit Eltern ab 13.30 Uhr das mit starker Schnur gebündelte Altpapier vor Ihrem Haus ab. Wichtig: Bitte schnüren Sie kleine Bündel (max. 15 cm), die Kinder danken es Ihnen. Keine gefüllten Kartonschachteln, Papiersäcke oder Einkaufstaschen. Keine Folien und in Plastik eingeschweisste Zeitschriften, kein Karton! Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe Schulleitung und GAF


8

aus den gemeinden Fortsetzung Gemeinde Augst

Bezirksanzeiger

Dank An der Bßrgergemeindeversammlung vom 1. Juni wurden Beatrice Riechsteiner als langjährige Kassierin und Walter Blank als Präsident der Bßrgergemeinde verabschiedet. Wir mÜchten es nicht unterlassen, den beiden auch auf diesem Weg nochmals fßr ihren unermßdlichen Einsatz bestens zu danken und wßnschen ihnen auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute. Bßrger von Augst

tanden: 1. Begrßssung. 2. Protokoll der KGV vom 17. November 2011. 3. Bauabrechnung Romana, Rechnung 2011, Rechnungsprßfungsbericht, Rechnungsabnahme. 4. Bauten und Betriebe. 5. Vereinbarung mit der ref. Kirchgemeinde betreffend Romana, Augst, Diskussion, Abstimmung ßber Annahme der Vereinbarung. 6. Pfarrei-Informationen. 7. Verschiedenes. Anträge zu Handen der Versammlung sind bis spätestens am 15. Juni schriftlich an das Pfarreisekretariat oder den Präsidenten der Kirchgemeinde zu richten.

RĂśm.-kath. Pfarrei Pratteln-Augst

Frauenverein

BĂźrgergemeinde

Pfarreifest am 16. Juni ab 17 Uhr Ein paar gute Grßnde, warum Sie zu unserem Fest kommen sollten: • Sie haben die einmalige Gelegenheit, mit vielen verschiedenen Menschen unserer Pfarrei in Kontakt zu kommen • Sie kÜnnen wählen zwischen albanischem, franzÜsischem, indischem, italienischen, togolesischem, kroatischen, und schweizerischem Essen • Die Kinder haben viel Gelegenheit und Material zum Spielen • Weil wir (Ihre selbstgemachten) Kuchen miteinander teilen und geniessen. Elisabeth Lindner Einladung zur Kirchgemeindeversammlung Sonntag, 24. Juni, 11 Uhr, im Pfarreisaal. Trak-

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

Giebenach Wahl des Bßrgergemeindepräsidenten am 17. Juni Am 17. Juni erfolgt die Wahl des Bßrgergemeindepräsidenten. Die diesbezßglichen Wahlzettel werden den stimmberechtigten Bßrgern noch in dieser Woche zugestellt. Die Gemeindeverwaltung

Baubewilligung vom 30. Mai

such-Nr.: 2276/2011; Bauprojekt: Einfamilienhaus mit Doppelgarage und Pool; Neuauflage: geändertes Projekt; Parzelle Nr.: 1118; Strasse: Marksteinweg – Hauptstrasse, Giebenach; Plananfertiger: PP Prime Real Estate AG, Freiestrasse 45, 4001 Basel. Auflagefrist: 18. Juni 2012. Die Pläne kÜnnen innerhalb der Planauflagefrist bei der Gemeindeverwaltung (Schulgasse 20, Eingang hinten via Rampe, 1. Stock, geÜffnet jeweils Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr) eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind innert der Auflagefrist 4-fach an die Baudirektion des Kantons BaselLandschaft, 4410 Liestal, einzureichen.

Baugesuch Nr. 0731/2012 Joss Mathias, Zettelweg 2a, Giebenach, DachGoetheanum-Fßhrung stockerweiterung Einfamilienhaus / Anbau Am Montag, 2. Juli, werden wir um 19 Uhr er- Garage, Parz. 1271, Tannenweg 4. Schliessung des Polizeiposten wartet zu einer Fßhrung im Goetheanum. Bauinspektorat BL Frenkendorf per 31. Mai 2012 Treffpunkt: Post Augst, 18 Uhr. Dauer der FßhDer bis anhin fßr Giebenach zuständige Polirung: zirka 60 bis 80 Minuten. Kosten: Fr. 15.– Baugesuche pro Person (fßr Fßhrung). Anschliessend Gesuchsteller: Fiechter-Hilfiker Markus und zeiposten Frenkendorf wird per 31. Mai geSchlummertrunk im Rest. Schlosshof, Dor- Sandra, Zettelweg 24, Giebenach; Baugesuch- schlossen. Neu wird ab 1. Juni 2012 der Polinach. Anmeldung bis 22. Juni bei Petra Trßssel, Nr.: 1045/2012; Bauprojekt: Carport; Parzelle zeihauptposten Pratteln unser AnsprechpartTel. 061 81158 40, Rita Kälin, Tel. 061 Nr.: 1311; Strasse: Zettelweg 24, Giebenach; ner sein. In Notfällen kann auch der Polizei81127 29, od. Marlis Ernst, Tel. 061 81142 25 / Plananfertiger: Jenni Degen AG, Ostermundi- Notruf 112 und 117 kontaktiert werden. E-Mail marlisernst@teleport.ch. Wir freuen genstrasse 69, 3006 Bern. Auflagefrist: 18. Juni Zudem kann unser Gemeindepolizist Kurt Lßtuns auf Ihre Anmeldung. Nichtmitglieder sind 2012. zelschwab tagsßber unter der Telefonnummer ebenfalls herzlich willkommen. Gesuchsteller: Pavlovic Svjetlana und Zoran, 079 943 44 57 erreicht werden. Der Vorstand Muttenzerstrasse 17, 4133 Pratteln; Bauge- Der Gemeinderat

Bitte achten Sie auf das Ruhebedßrfnis Ihrer Nachbarn Die schÜnen Frßhsommertage fßhren zu vielfältigen Aktivitäten im Garten. Der späte Einbruch der Dämmerung verlockt oftmals dazu, Arbeiten noch gleichentags zu beenden und Maschinen länger einzusetzen, als dies den Nachbarn und einer weiteren Anwohnerschaft lieb sein kann. Wir erlauben uns, Sie an dieser Stelle auf die Bestimmungen von § 5 unseres Polizeireglements hinzuweisen. Lärmige Haus- und Gartenarbeiten, wie z.B. Rasenmähen, Hämmern, Fräsen, Benßtzen von Hochdruckreinigern, maschinelles Häckseln etc. sind an Werktagen von 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 20.00 Uhr und an Samstagen von 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 gestattet. Die Benßtzung der Üffentlichen Wertstoffsammelstelle ist nur gemäss Anschlag bei der Sammelstelle gestattet (konkrete Benßtzungszeiten: Mo. bis Sa. 08.00 bis 12.00 und 14.00 bis 19.00 Uhr, so auch festgehalten im an alle Haushalte abgegebenen Abfallkalender). Fßr Industrie- und Gewerbelärm gelten die Vorschriften des Bundesrechts (Lärmschutzverordnung). Eine Mittagsruhe von 12.00 bis 13.00 Uhr ist einzuhalten. An Sonn- und Feiertagen ist jede Betätigung, die Lärm verursacht oder auf eine andere Weise die Üffentliche Ruhe stÜrt, verboten (§ 5 des Ruhetagsgesetzes). Wir danken Ihnen fßr die Einhaltung dieser Bestimmungen. Der Gemeinderat

Karton-Abfuhr Bßndel bei den Kehrichtsammelplätzen deponieren Am Mittwoch, 13. Juni, findet die nächste Karton-Abfuhr statt. Bitte schnßren Sie den Karton zu kleinen Bßndeln und stellen Sie diese bis spätestens 7.30 Uhr an den Kehrichtsammelplätzen bereit. Nicht rechtzeitig bereitgestellte Bßndel werden nicht mehr abgeholt. Die Karton-Sammlung wird von der Firma Saxer durchgefßhrt. Der Gemeinderat

Sortiments-

Umbau

Kantonaler Richtplan BaselLandschaft (KRIP), Anpassung 2011

Nur noch bis Samstag, 9. Juni 2012! Jetzt Sonderpreise im ganzen Haus!

Jetzt

reduziert! s le ie V f! u a k groĂ&#x;er Abver

Latttenroste atratzen und

¡ Teppiche

M

+

Inklusive RĂźckenverstellung

Mitwirkungsverfahren Die Anpassung 2011 des Kantonalen Richtplans Basel-Landschaft umfasst die Themen Siedlungsbegrenzung, Standorte fßr verkehrsintensive Einrichtungen, Raumbedarf Fliessgewässer, Fruchtfolgeflächen, BLN-Objekte und Mobilfunkanlagen. Die Unterlagen dazu werden im Sinne der Informationspflicht und Mitwirkungsrechte (Art. 4 des Bundesgesetzes ßber die Raumplanung und § 7 des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes) Üffentlich aufgelegt. Auflagezeit: 7. Mai bis 31. August 2012 während der Bßrozeiten. Auflageorte: Amt fßr Raumplanung, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, 2. Stock, Zimmer 206 (Sekretariat) / Gemeindeverwaltungen der Gemeinden des Kantons Basel-Landschaft / Internet: http://www. bl.ch/vernehmlassungen. Auskßnfte: Amt fßr Raumplanung, Tel. 061 925 53 99. Stellungnahmen zur Anpassung des Kantonalen Richtplans kÜnnen bis 31. August 2012 schriftlich wie folgt eingereicht werden: per Post: Amt fßr Raumplanung, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal / per Mail: raumplanung@bl.ch. Bau- und Umweltschutzdirektion, Amt fßr Raumplanung

Wahlen vom 17. Juni

AKTIONSPREIS

1899.189 899 999.-

2350.2235 350 50.â‚Ź

Moderne Eckkombination



    



OHN O H

ELT



        

 

  

 

 



              

Wir mÜchten Sie ßber die Kandidatinnen und Kandidaten fßr die kommenden Wahlen informieren: Als Gemeinderatspräsidentin stellt sich Katharina Thommen fßr eine weitere Amtsperiode zur Verfßgung. – Als Bßrgerratspräsident stellt sich Erwin Schneider fßr eine weitere Amtsperiode zur Verfßgung. Fßr die 4 Schulratssitze stellen sich die bisherigen Patrick Stern, Ruth Aeschlimann und Sonja Looser zur Verfßgung. Anstelle der zurßcktretenden Sandra KÜnig kandidiert Corinne Jungo (Jahrgang 1968, kaufm. Angestellte/Hausfrau, verheiratet, 3 Kinder, seit Oktober 2005 wohnhaft in Giebenach, seit 4 Jahren im Vorstand Elternkreis). Fßr die 7 Sitze des Wahlbßros stellen sich die Bisherigen Michel Pasquier, Marina Bauhart, Milena Bauhart, Sandra Dettwiler, Anouk Pasquier und Ingrid Romer zur Verfßgung. Anstelle des zurßcktretenden Peter Lieber kandidiert Sven Aeschlimann (Jahrgang 1992, kaufmännischer Angestellter/Versicherung, ledig, in Giebenach wohnhaft seit 1996). Vorstand VPG (Vereinigung pro Giebenach)

Arisdorf Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

         # #"! "! " "    

  

         

   



 #"" #""  !"  !"              

  

  

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 4. Juni nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Der Montage von Raffstoren beim Schulhaus wurde zugestimmt. Der Annahme der Erbschaft wurde im Namen einer bevormundeten Person zugestimmt.


9

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Die gewünschte Farbgebung für die Liegenschaft Teichweg 3a wurde genehmigt. Die Einladung für die Einwohnergemeindeversammlung vom 26. Juni 2012 wurde verabschiedet. Das Reglement über die Ersatzabgabe für Parkplätze wurde zu Handen der nächsten Einwohnergemeindeversammlung verabschiedet. Die Firma Marquis AG wurde mit dem Spülen von Kanalisationsleitungen beauftragt.

Kartonsammlung Donnerstag, 14. Juni Bereitstellung: frühestens am Vorabend, spätestens um 7 Uhr am Entsorgungstag! Wir bitten Sie zu beachten, dass der Karton nicht vor den Gewichtskehricht-Containern deponiert wird. Besten Dank! GAF Papiersammlung Freitag, 15. Juni Neu führt nicht mehr die Schule, sondern unser Entsorgungspartner für Papier und Karton, die Firma Klein, die Sammlung durch. Diese erfolgt aber im gewohnten Rahmen «von Tür zu Tür». Wir bitten Sie, das Papier frühestens am Vorabend, spätestens um 7 Uhr am Entsorgungstag, gebündelt gut sichtbar am Strassenrand bereitzustellen. Besten Dank! GAF Mittagstisch Der nächste Mittagstisch findet am Dienstag, 12. Juni, ab 12.30 Uhr im Restaurant Linde in Arisdorf statt. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bei Pia Harr, Tel. 061 811 52 10. Der Frauenverein

LiA Arbeitseinsatz 21. Juni Wir treffen uns um 18.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin zur Bekämpfung von Neophyten am Arisdörferbach. Bitte Arbeitshandschuhe mitbringen. Verein Leben in Arisdorf Mitteilung Natur- und Vogelschutzverein Kaiseraugst: Siehe unter Kaiseraugst.

Konzerte «Altrego Singers»-Konzerte: Hello – Goodbye Samstag, 9. Juni, um 17 Uhr in der reformierten Kirche in Pratteln / Samstag, 16. Juni, um 17 Uhr in der reformierten Kirche in Arisdorf. Eintritt frei.

Hersberg Kartonsammlung Gemäss unserem Abfallkalender findet am Donnerstag, 7. Juni, die nächste Kartonsammlung statt. Die Gemeindeverwaltung

Mittagstisch: Siehe unter Arisdorf.

Wintersingen Gemeindenachrichten Verdankung anonyme Spende Vor kurzem wurde von einer unbekannten Person vor dem Feuerwehrmagazin eine Schachtel mit einer grösseren Anzahl FeuerwehrHelmleuchten deponiert. Die Lieferung wurde als «anonyme Spende an die freiwillige Feuerwehr» deklariert. Die Feuerwehr wie auch der Gemeinderat haben mit Überraschung und grosser Freunde von dieser Spende Kenntnis genommen. Dem anonymen Spender / der anonymen Spenderin soll auf diesem Weg der allerbeste Dank ausgesprochen werden! Einwohnergemeindeversammlung vom 20. Juni Die nächste Einwohnergemeinde-Versammlung findet wie folgt statt: Mittwoch, 20. Juni, um 20.00 Uhr, Gemeindezentrum Wintersingen. Es liegen folgende Geschäfte vor: 1. Protokoll der Einwohnergemeinde-Versammlung vom 14.12.2011. 2. Rechnung 2011. 3. Bildung einer neuen regionalen Fachbehörde KESB Kreis Gelterkinden Sissach. 4. Diverses. Die Rechnung 2011 und der Prüfungsbericht der Rechnungsprüfungskommission liegen an folgenden Daten während der Schalterstunden auf der Gemeindeverwaltung zur öffentlichen Einsichtnahme auf: 11. Juni, 13. Juni und 18. Juni. Gemeinde-Essen 2012 Wegen Terminkollision muss das GemeindeEssen 2012 auf Freitag, 9. Nov., verschoben werden. Grund: Am ursprünglich vorgesehenen Datum findet ein Anlass mit den Behörden der umliegenden Gemeinden statt. Die Einladungen zum Gemeinde-Essen werden rechtzeitig verteilt. Aufhebung öffentliche Sprechstellen Swisscom reduziert die Standorte von öffentlichen Sprechstellen. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die öffentliche Telefonkabine in Wintersingen aufgehoben wird. Der Abbau wird mit dem geringen Gebrauch begründet. SwissJura-Nature Trail Am Wochenende vom 7./8. Juli findet der SwissJura-Nature Trail, eine grosse laufsportliche Veranstaltung, statt. Start und Ziel sind in Lausen. Route: Lausen – Wintersingen – Sissach – Rickenbach – Buus – Hemmiken – Rothenfluh – Anwil – Oltingen – Kt. Solothurn –

Langenbruck – Kt. Solothurn – Bretzwil – Ziefen – Lupsingen – Bubendorf – Liestal – Lausen. Die Teilnehmenden werden an beiden Tagen jeweils in der Zeit von 06.00 bis zirka 21.45 Uhr unterwegs sein.

Maisprach Gemeindeversammlung von Freitag, 1. Juni Beschlüsse 1. Beschlüsse Gemeindeversammlung vom 9.3.2012: Das Protokoll wird einstimmig genehmigt. 2. Genehmigung Rechnung 2011 der Einwohnergemeinde: Die Rechnung wird einstimmig genehmigt. 3. Wahl von drei Mitgliedern der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission: Matthias Fehr, Thomas Hiltmann und Raymond Sommer werden einstimmig gewählt. 4. Kredit von Fr. 20’000.– für die Untersuchung der Deponie Höhle und des ehemaligen Scheibenstandes: Der Kredit wird mit 13 zu 24 Stimmen abgelehnt. 5. Anpassung Wasserzins per 1.1.2013: Die Anpassung des Wasserzinses wird einstimmig genehmigt. 6. Anpassung Vertrag Schulrat der Jugendmusikschule Gelterkinden bezüglich Wahl des Schulrates. Anpassung der Gemeindeordnung: Die Verträge und Anpassung der Gemeindeordnung werden einstimmig genehmigt. 7. Vertrag bezüglich der regionalen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB): Der Vertrag wird einstimmig genehmigt. 8. Genehmigung neue Statuten APH Ergolz: Die Statuten werden einstimmig genehmigt. 9. Bauabrechnung: a) Planungskredit Turnhalle, b) Wasserversorgung Sonnenberg: Die Bauabrechnungen werden einstimmig genehmigt. Traktanden 5 bis 8 unterstehen dem fakultativen Referendum.

Generalversammlung «Alle Vögel sind noch da» (eing.) Präsident Tobias Schürch konnte am 1. Juni 45 Mitglieder zur 48. Generalversammlung der «Meler Galgevögel» begrüssen. Zunächst wurde das Nachtessen eingenommen und mit einer Foto-Präsentation von Tanja Schürch unterhalten. Nach den diversen und humorvollen Jahresberichten des Präsidenten, der Guggerchefin und des Kassier kam man zum Wahlverfahren, erfreulicherweise stellte sich der gesamte Vorstand nochmals zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Nachdem das Budget bewilligt wurde, konnte man die diesjährige einmalige Spende der Jugendmusik Möhlin zukommen lassen. Ebenfalls wurde über das Budget für das Jubiläumsfest «50 Jahre MGV» abgestimmt und angenommen, das provisorische Programm für den 25. und 26. Juli 2014 wurde ebenfalls vorgestellt. Um 22.30 Uhr konnte der Präsident die Generalsversammlung schliessen. Die «Meler Galgevögel» freuen sich schon jeetzt zahlreiche Besucher am Sommernachtsfest von 28. Juli auf der Allmend begrüssen zu dürfen.

Parteien

______________________________________

Parteiversammlung FDP Kaiseraugst

Baugesuch

An der Parteiversammlung referierte Sopka Angelika und Peter, Maisprach, für Gemeinderat Hanspeter Meyer über die Dachsanierung, Garage und Fassadenände- ausserschulische Kinder- und Jugendporung, Klostergasse 15, Parzelle 258. Auflagelitik, welche auf einer Studie der FHNW frist: 18. Juni 2012. - das Alter von 0-25 Jahren umfassend Papiersammlung Mittwoch, 13. Juni basiert. Bitte beachten Sie, dass das Papier erst gegen Diese Studie kann auf der Homepage Abend abgeholt wird. Die Sammlung wird von der Gemeinde Kaiseraugst heruntergeeinem Verein durchgeführt. GAF laden werden. An der kommenden Ortsbürgergemeindeversammlung wird geTaekwondo Der Frauenverein Maisprach organisiert am rade zu diesem Thema über die künftige Mittwoch, 13. Juni, von 15 bis 17 Uhr in der Erweiterung der Kinderkrippe im ViolaTurnhalle bzw. bei gutem Wetter auf dem ro- hof abgestimmt. ten Platz einen Einführungskurs ins Taek- Ebenfalls orientierte Elmar Jauch über wondo. Taekwondo ist eine alte koreanische die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Kampfsportart , aber auch eine moderne olym- Finanzkommission. Das Hauptthema pische Disziplin. Eingeladen sind alle Kinder zur Vorbereitung der Einwohnergemeinund Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren. derversammlung vom 13. Juni 2012 war Anmeldungen bitte bis 11. Juni an Angelika wie zu erwarten die «GrundsatzvereinSopka, Klostergasse 15, 4464 Maisprach, Tel. barung zwischen der Einwohnergemein061 843 08 03. de und der F. Hoffmann-La Roche AG».Die FDP befürwortet den Antrag TV Magden Juniors Schnuppertraining für grosse Kindergärtner des Gemeinderates. Man erachtet diese Vereinbarung als Siehe unter Magden. eine für beide Seiten ausgewogene und zukunftsorientierte Lösung. Dem Kreditbegehren «Sanierung der Landstrasse – Gstaltenrain» stimmt die FDP ebenfalls zu.

Buus

Baubewilligung Rohner Monika und Martin, Anbau Wintergarten (Abbruch bestehende Pergola), Parzelle 3394, Lehmattweg 22, Buus.

Gemeindesteuer 2012 Sie haben die provisorische Gemeindesteuer für das Jahr 2012 erhalten. Die Faktoren ergeben sich aus der letzten definitiven Gemeindesteuerrechnung. Für Zahlungen bis 30. Juni 2012 (Das Geld muss am 30. Juni 2012 auf unserem Konto sein) wird ein Skonto von 3 % vergütet.

Schwimmbad Buus Die Saison im Schwimmbad Buus beginnt am Samstag, 9. Juni. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert. Ab sofort können alle SaisonAbonnemente auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden, bitte ein Passfoto mitbringen.

Wahlempfehlung Bei der Urnenwahl vom 17. Juni ist ein Ersatzmitglied für den Schulrat der Primarschule Buus zu bestimmen. Wir empfehlen Daniela Kaufmann-Schmid, Jahrgang 1979, wohnhaft im Asphof. Daniela Kaufmann ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von drei bzw. zwei Jahren. Sie ist ausgebildete Detailhandelsangestellte und Sozialpädagogin HSL. Beruflich ist sie tätig als Sozialpädagogin GAW Basel, Bäuerin und Hausfrau auf dem Asphof. Sie ist Mitglied der SVP Sektion Buus. Daniela Kaufmann ist für das Amt als Schulrätin persönlich und fachlich bestens qualifiziert. Wir empfehlen sie den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern von Buus zur Wahl. Für die Ersatzwahl ins Wahlbüro unterstützen wir die Kandidatur von Rudolf Frey. Die Kandidaturen werden auch unterstützt von der FDP Sektion Buus. SVP Sektion Buus

E-Mail-Adresse für Textbeiträge: redaktion@fricktal.info

Polizeimeldung

_________________

Möhlin: Durch Einbrecher aufgeschreckt (pol) Einen grossen Schrecken erlebte in der Nacht auf Dienstag ein Hausbewohner, als plötzlich ein Einbrecher in seinem Schlafzimmer stand. Die Kantonspolizei nahm einen Asylbewerber unter dringendem Tatverdacht fest. Der Bewohner eines Einfamilienhauses an der Gartenstrasse in Möhlin erwachte am Montag, 4. Juni, kurz nach 23 Uhr wegen eines Geräuschs. Dabei realisierte er, dass ein unbekannter Mann in seinem Schlafzimmer stand. Als sich dieser ertappt sah, flüchtete er. Der verschreckte Hausbewohner rettete sich zum Nachbarn und alarmierte die Polizei. Mehrere Patrouillen der Kantonspolizei und der Regionalpolizei Unteres Fricktal nahmen sofort die Fahndung nach dem Unbekannten auf. Dieser hatte vorgängig die Scheibe der Terrassentüre eingeschlagen und war ins Haus eingedrungen. Im Rahmen der Fahndung kontrollierte eine Patrouille auch die örtliche Asylbewerberunterkunft. Während dieser Massnahme kehrte ein Bewohner zurück, der dem gemeldeten Signalement des zuvor geflüchteten Einbrechers entsprach. Die Polizisten nahmen ihn unter dringendem Tatverdacht fest. Es handelt sich um einen 38-jährigen Asylbewerber, dessen Nationalität unklar ist. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen gegen ihn aufgenommen.

Willkommen in Möhlin Die besten Einzelturnerinnen aus allen Sprachgebieten der Schweiz kämpfen am 9./10. Juni um die Meistertitel in den verschiedenen Alterskategorien im Kunstturnen der Juniorinnen in der Steinlihalle in Möhlin. Die qualifizierten Mädchen dürfen sich auf ihren Jahreshöhepunkt freuen. Die Mannschaftstitel werden als Kantonswertung vergeben. Der Aargauer Turnverband wird ebenfalls mit Mannschaften vertreten sein. Am Sonntagnachmittag werden in den Gerätefinals am Sprung, Barren, Balken und Boden die Meistertitel ermittelt. So

wie wir das bereits von den ganz grossen Meisterschaften auf internationalem Parkett kennen. Die Kunstturnerinnen von Stein-Fricktal freuen sich auf viele Zuschauer und werden selber einige vielversprechende Anwärterinnen ins Meisterrennen schicken. Der Gemeinderat und die Bevölkerung heissen alle Teilnehmenden und Besucher in unserem schönen Dorf zwischen Sonnenberg und Rhein getreu dem Motto «Möhlin bewegt» herzlich willkommen.

Gemeindeversammlung Kreditbegehren Hochwasserschutz zurückgestellt (hs) Von 613 Stimmberechtigten in Hellikon beteiligten sich 90 Stimmberechtigte oder rund 14,68 Prozent an der Rechnungsgemeindeversammlung vom Freitagabend. Somit unterliegen sämtliche Beschlüsse dem fakultativen Referendum. Unter dem Vorsitz von Frau Gemeindeammann, Kathrin Hasler, verlief die Versammlung ruhig. Folgenden traktandierten Geschäften wurde ohne Diskussion die Zustimmung erteilt. Die Verwaltungs- und Vermögensrechung der Einwohnerkasse pro 2011 und der gemeinderätliche Rechenschaftsbericht über das vergangene Rechnungsjahr 2011. Der Rechenschaftsbericht erfolgte in mündlicher Form und wurde ebenfalls genehmigt. Die Kreditabrechnung über die Sanierung der Wasserleitung Hauptstrasse ab Restaurant Rössli bis Eimündung Obere Strasse. Die Kreditabrechnung «Erstellung Verbundwas-

Leserbrief

_____________________________

Gemeinderat Möhlin

_______________________________

serleitung Hellikon-Wegenstetten». Der Verpflichtungskredit von 46 000 Franken für die Projektierung und die Erarbeitung des Beitragsplanes für die Erstellung der Strasse «Maienrain». Der Schulkreisvertrag Möhlintal über die gemeinsame Führung der Oberstufenabteilungen. Bei der Beratung für den Verpflichtungskredit von 650 000 Franken (brutto) für den Gemeindeanteil am regionalen Hochwasserschutz kam aus der Versammlung der Antrag, das Kreditbegehren zurückzustellen. Begründet wurde dies damit, dass das Projekt in einem Teilbereich angepasst beziehungsweise aus dem Projekt entfernt wurde. Demzufolge sei eine neue Kostenberechnung zu erstellen und ein neues Projekt mit den neuen Kosten der Gemeindeversammlung zu unterbreiten. Dem Antrag aus der Versammlung wurde zugestimmt. Das Traktandum über den Verpflichtungskredit von 52 350 Franken als einmaliger Beitrag aus dem Eigenwirtschaftsbetrieb Abwasserentsorgung wird demzufolge ebenfalls zurückgestellt.

_________________________________________________________________________________________________

Wurmisweg: Abtretung an die Roche

weil es auch im Nachbarkanton langsam eng wird. Es wird von Abgeltung gesprochen. Nur vage Andeutungen werden gemacht über die zukünftige Verwendung der letzten Grünflächen westlich der Roche. Ohne konkret vorliegende Pläne ist auch da schwer zu beurteilen, was da im Tausch gegen den einzigen Schattenplatz in unserer Gegend auf uns zukommen wird. Der Wurmisweg ist für alle Verkehrsteilnehmer bestimmt – Fussgänger, Velofahrer, Reiter, Autofahrer – also wäre die Roche dazu zu verpflichten, auch finanziell für alle aufzukommen. Das heisst, auch für den Ausbau Lienerthaldenweg. Gerne hätten wir detaillierte Finanzierungspläne, detaillierte Ausbaupläne für die Einmündung Giebenacherstrasse, detaillierte Pläne für die Ausgestaltung Lienerthaldenweg und konkrete Pläne für die zukünftige Verwendung der Sportplätze (Ex-Tennishalle und Grünflächen bis zu den Gärten).

Niemand hat ein Interesse daran, die Entwicklung der Roche aufzuhalten. Aber es gibt Menschen, die hier wohnen und leben. Diese Menschen haben Bedürfnisse. Selbst wenn die versprochene Fussgängerbrücke über die Autobahn näher an die Siedlung zu liegen käme, ist sie dennoch kein Ersatz für unsern alten, schattigen, nach Lindenblüten riechenden Wurmisweg. Es ist kein Vergnügen, den Lienerthaldenweg entlang zu spazieren und den Weg mit sämtlichen Fahrzeugen zu teilen, die dann von der Giebenacherstrasse herkommen werden. Die nahe Autobahn macht es unmöglich, auch nur ein Auto von hinten herankommen zu hören oder ein Gespräch zu führen. Zudem werden mit der Öffnung des Lienerthaldenwegs für den Verkehr viele Erholungssuchende aus dem Unterbaselbiet ebenfalls dort entlang fahren, Ursula Singh, Kaiseraugst

Annahmeschluss für Textbeiträge: Montag, 12.00 Uhr


10

fricktal

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

Durchbruch für Zukunftsperspektiven Entwicklungskonzept für die Augusta Raurica und Augst (pd) Mit Blick auf die vom Landrat geforderte Bewerbung der Römerstadt als UNESCO-Weltkulturerbe hat die Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion (BKSD) des Kantons Basel-Landschaft die Erarbeitung eines Entwicklungskonzeptes angepackt. Darin werden die Perspektiven für die gemeinsame Entwicklung der Gemeinde Augst und der Römerstadt aufgezeigt. Nur mit einem gemeinsam getragenen Die Gewinnerklasse, die 3. Real der Schule Liebrüti in Kaiseraugst mit ihrem Leh- Konzept kann eine politisch tragfähige rer Peter Dätwyler Foto: Hildegard Brunner und zukunftsorientierte Lösung gefunden werden. Das Konzept liegt nun vor und wird vom Regierungsrat dem Landrat unterbreitet. Als Resultat der engen Zusammenarbeit mit den Gemeinderäten der beiden Standortgemeinden Augst und Kaiseraugst, mit Vertretern des Amtes für Raumplanung des Kantons Basel-Landschaft sowie mit Vertre3. Real Liebrüti in Kaiseraugst gehört zu den Erfolgreichen terinnen und Vertretern der Hauptabteilung Römerstadt. Augusta Raurica werden im Entwicklungskonzept Massnah(hbs) 53 500 Jugendliche, darunter Ziel ist natürlich, dass möglichst viele men und Prioritäten vorgeschlagen, die 7000 aus dem Kanton Aargau, machten auch in Zukunft aufs Rauchen verzich- allen Beteiligten und Betroffenen zu ei2011/12 motiviert mit beim Experiment ten. Dies sei, so die Vertreterin der Lun- ner vielversprechenden, tragfähigen Zu«ein halbes Jahr nicht rauchen». Mit da- genliga, Brigitte Schneider, bei der Ge- kunft verhelfen sollen. Erwartet werden bei auch einige Schulklassen aus dem winnübergabe in Kaiseraugst nicht nur Chancen für eine nachhaltige SiedlungsFricktal. Unter den erfolgreichen Klas- für die Gesundheit der Jugendlichen po- entwicklung der Einwohnergemeinde sen wurden Reisegutscheine verlost. Im sitiv, sondern auch für ihre persönlichen Augst, und gleichzeitig darauf abgeAargau konnte die Lungenliga 13 erfolg- Finanzen. Sie gratulierte den 17 Schüle- stimmt eine zukunftsorientierte Entreichen Nichtraucherklassen einen Gut- rinnen und Schülern, speziell einem Ju- wicklung der Römerstadt. schein über Fr. 500.- überbringen. Zu gendlichen, der früher rauchte und für den Gewinnern gehörte auch die 3.Real das Experiment zum Nichtraucher, und Augusta Raurica als Weltkulturerbe der Schule Liebrüti in Kaiseraugst mit ih- hoffentlich für immer überzeugt wurde. Der Regierungsrat unterbreitet das KonDie Klasse mit ihrem Lehrer, Peter Dät- zept nun auftragsgemäss dem Landrat. rem Lehrer Peter Dätwyler. Seit mehreren Jahren wird der Wettbe- wyler, will die 500 Franken als Beitrag Den Anstoss zu diesem Prozess gab das werb durchgeführt. Dabei verpflichten für die Klassenreise benützen. Natürlich Postulat von Christoph Rudin, der die sich die Schulklassen, jeweils ein halbes kann man auch im nächsten Herbst Aufnahme von Augusta Raurica in die Jahr konsequent rauchfrei zu bleiben. wiederum bei der Aktion mitmachen. Liste als UNESCO-Weltkulturerbe beanMeist ist der Wettbewerb verbunden mit Allgemein ist neu auch für Lehrlinge und tragte. Mit dem Beschluss vom 24. Sepeiner ausführlichen Information in der für die 10. Klassen ein Projekt geplant. tember 2009 beauftragte der Landrat Schule. Selbstverständlich werden die Weitere Informationen zum Wettbewerb die BKSD mit der Erarbeitung eines entSchülerinnen und Schüler auch mit ei- sowie die Liste der Gewinnerklassen un- sprechenden Entwicklungskonzepts mit nem Speicheltest überprüft in der Zeit. ter www.experiment-nichtrauchen.ch dem Ziel, einerseits die Entwicklung von Augusta Raurica im Hinblick auf die entsprechende Bewerbung bei der Schweizerischen UNESCO-Kommission zu konkretisieren, andererseits die Siedlungsentwicklung der Gemeinde Augst im Oberdorf inklusive der dafür notwendigen Verkehrserschliessung zu berücksichtigen.Sobald die Zustimmung des Landrats zur grundsätzlichen Entwick-

Klasse gewinnt beim Projekt «Nichtrauchen»

lungsstrategie vorliegt, wird es in einem nächsten Schritt darum gehen, die Machbarkeit der Strategie im Sinne einer Grobkonzeption zu prüfen. Dieser Schritt dient in der Folge für die Erarbeitung des Kantonalen Nutzungsplans Augusta Raurica. Entflechtung von Siedlung und Museumsareal Zusammengefasst beinhaltet die grundlegende Stossrichtung erstens die Entflechtung von Siedlung und Museumsareal und zweitens eine koordinierte Verkehrserschliessung der Gemeinde Augst. Augusta Raurica kann mit dem angepassten Ausbau seiner Infrastruktur besser auf die Bedürfnisse seiner Gäste eingehen. Geplant sind ein Freilichtmuseum mit Sammlungszentrum und Museumsneubau (die separate Vorlage zum Sammlungszentrum wurde am 10. Mai vom Regierungsrat an den Landrat verabschiedet) sowie ein öffentlicher Park als Verbindung zwischen szenischem Theater und Amphitheater. Die Gemeinde Augst kann ihren bestehenden Siedlungskern weiter entwickeln, die Wohnzohne «Oberdorf» wird qualitativ aufgewertet und eine Siedlungserweiterung Richtung Süden ist vorstellbar. Verbunden mit der grundsätzlichen Entwicklungsstrategie ist die Umwidmung, das heisst die Zonenänderung, von Parzellen im Eigentum des Kantons, die im Rahmen der vorgeschlagenen Siedlungsentwicklung in Augst nicht mehr für Aufgaben des Kantons gesichert werden müssen. Mit dieser Umwidmung wird die Planung der Erschliessung der Grundstücke unter Berücksichtigung des Bauens über den Ruinen ermöglicht. Zukunftsorientierte Entwicklung für Augst und die Römerstadt Das gemeinsam erarbeitete Konzept vereinigt die Bedürfnisse der Römerstadt Augusta Raurica nach einer zukunftsorientierten Entwicklung unter Berücksichtigung einer gezielten Erweiterung an guter Wohnlage des Augster Oberdorfes. Damit die skizzierte Entwicklungsstrategie umgesetzt werden kann, benötigt es nun als Bekenntnis der Politik den entsprechenden Grundsatzentscheid des Landrates.

Annahmeschluss für Textbeiträge: Montag, 12.00 Uhr

Kirchgemeindeversammlung Ein Korb voller Rosen

Erstkommunion-Baum gemeinsam gepflanzt (eing.) Für ihre Erstkommunion vom 22. April hatten die Erstkommunikanten der christkatholischen Kirchgemeinde Obermumpf/Wallbach, zusammen mit der Katechetin Monique Müller, einen Quittenbaum schön geschmückt. Dieser Baum wurde nun, unter der fachkundigen Anleitung von René Leuenberger, von den Erstkommunikanten im Garten des Pfarrhofs gepflanzt. René Leuenber-

ger hatte für alle Werkzeug dabei und so wurde mit vereinten Kräften gegraben, gepflanzt und gegossen. Die Kinder erfuhren unter anderem auch noch, wie ein Baum geschnitten wird und warum es möglich ist, dass auf einem Baum verschiedene Apfelsorten wachsen können. Es machte allen sichtlichen Spass und alle freuen sich jetzt schon auf die ersten Früchte dieses Baumes.

Reformierte Kirchgemeinde Möhlin (ag) Am 30. Mai fand in der reformierten Kirchgemeinde Möhlin die jährliche Versammlung zur Genehmigung der Jahresrechnung statt. Neben dem Hauptthema «Jahresrechnung 2011» waren die Berichte aus der Kirchenpflege und den Pfarrämtern, ein Kreditantrag für einen neuen Rasen auf der Kirchenwiese sowie die Abnahme der Kreditrechnung für die neue EDV traktandiert. Die leider kleine Zahl der Anwesenden genehmigte alle vorliegenden Geschäfte meist einstimmig. Kirchenpflegepräsident Claude Chautems berichtete von seiner Arbeit für die Kirchgemeinde im vergangenen Jahr, zu dem diverse Kommissionsarbeiten, viele Sitzungen, Mitarbeitergespräche und Neuanstellung gehörten. Pfarrerin Christiane Bitterli berichtete aus Teilgebieten ihrer Arbeit in der Kirchgemeinde Möhlin. Sie informierte über den Stand der regionalen Seelsorge im Kanton Aargau und die wegen des strengen Datenschutzes komplizierter gewordene Zusammenarbeit mit den Spitälern. Im Spital Rheinfelden und im Altersheim Stadelbach Möhlin sei die Zusammenarbeit aber sehr gut. Des Weiteren informierte sie über das Projekt «Geöffnete Kirche», das von der Landeskirche lanciert wurde und an dem auch die reformierte Kirche Möhlin mitarbeitet.

Sonnen-SchutzAktion (pd) Die Sonne spendet uns Licht, Wärme, bringt die Pflanzen zum Wachsen, hilft uns Vitamin D in der Haut zu produzieren und wirkt erhellend auf unsere Stimmung. Dennoch ist der Sonnenschutz vor allem in den Sommermonaten ein Thema, mit dem man sich beschäftigen sollte. Nebst allen positiven Eigenschaften der Sonne, können die Sonnenstrahlen Haut, Haare und Augen schädigen. Bedingt durch den Abbau der Ozonschicht hat sich der Einfluss der schädlichen Strahlen verstärkt. Aus diesem Grund sollte Sonnenschutz für Haut, Haar und Augen nicht nur während der Ferien ein Thema sein, sondern im Alltag einen festen Platz haben. Im Juni 2012 bietet die TopPharm Center Apotheke im Migros Markt in Gelterkinden ihren Kunden aus diesem Grund eine Sonnenschutzaktion an. Während dieser Zeit möchte sie die Bevölkerung für dieses wichtige Thema sensibilisieren: – Hilfsmittel zum Bestimmen des eigenen Hauttyps; – 10 % Rabatt auf allen Sonnenschutzprodukten für Körper, Gesicht, Lippen und Après, die an Lager sind. Das Team der TopPharm Center Apotheke im Migros Markt in Gelterkinden freut sich auf viele Besucher.

Parteien

_____________________________________

CVP Rheinfelden für Einwohnerrat (mg) Zehn Jahre nach der letzten Volksbefragung zu diesem Thema will die CVP Rheinfelden der Bevölkerung die Gelegenheit geben, über die künftige Form der Meinungsbildung in der Zähringerstadt abzustimmen. Die zunehmende Komplexität der Themen, das Bevölkerungswachstum sowie die jüngsten politischen Ereignisse sind für die CVP überzeugende Argumente, das Thema im Hinblick auf die nächste Legislaturperiode anzugehen. Unser Bild: Initiator Felix Kunz (links) mit Matthias Gysin, Präsident der CVP Rheinfelden.

__________________________________________________________________________

Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi brachte einen Korb voller Rosen mit und verglich ihre Arbeit in der Kirchgemeinde symbolisch mit der Arbeit an den vielen Rosen im eigenen Garten. Wie bei der Arbeit an den Rosen brauche es viel Zuwendung, Geduld und Liebe, Fantasie und Hartnäckigkeit. Ein grosser Teil ihrer Arbeit hat mit Unterricht zu tun, den sie mit einem Team aus Katechetinnen und dem Jugendarbeiter leistet. Der Unterricht, die vielen Taufen und die anderen Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen (zum Beispiel Zwärgliträff, Sonntagsschule, Krippenspiel, Bastelnachmittage und auch die Cevi) seien wesentliche Wurzelpflege einer Kirchgemeinde. Bruno Hauri berichtete von seinem ersten Jahr als Kirchenpfleger und stellte unter anderem seine Projekte in der Männerarbeit, Freiwilligenarbeit und als neuer Aktuar der Kirchenpflege vor. Roland Blattner berichtete aus seinem Ressort Infrastruktur und informierte unter anderem humorvoll über die Lebensdauer von den Kirchenglocken, vom erfolgreichen Einbau der neuen Pellet-Heizung, den manchmal steinigen Weg bei der Umstellung auf die neue EDV, die im Herbst ersetzt wurde, und vom Projekt «Neugestaltung Kirchenwiese», das momentan das Erscheinungsbild des Kirchenareals prägt. Kirchengutsverwalterin Mélanie Camenisch erläuterte die Jahresrechnung 2011, die mit einem Aufwand und Ertrag von je rund 1,09 Mio. Franken ab-

schloss. Es resultiert ein Ertragsüberschuss von über 93 000 Franken. Der Überschuss ergab sich unter anderem aus unerwartet höheren Steuer- und Quellensteuereinnahmen. Die Jahresrechnung wurde einstimmig genehmigt, ebenso die Verwendung des Mehrertrages, der vollumfänglich dem Fonds für Bauten zugeschrieben wird, da in naher Zukunft umfassende bauliche Projekte geplant sind, zum Beispiel die Innenrenovation der Kirche. Die Kreditabrechnung der neuen EDV wurde trotz Budgetüberschreitung genehmigt. Auch der Kreditantrag für die Neuerstellung der Rasenfläche wurde genehmigt. Die Versammlung stimmte mit grossem Mehr der Variante eines Rollrasens zu, der zwar teurer in der Anschaffung, aber schneller begehbar sei – dies in Hinblick auf die vielen Veranstaltungen der Kirchgemeinde, die im Sommer und Herbst auf der Kirchenwiese geplant sind. An Informationswänden konnte man sich vor und nach dem offiziellen Teil der Kirchgemeindeversammlung über zukünftige Investitionen und Projekte informieren, die Bestandteil des Finanzund Investitionsplans sind. Ebenso zeigte eine Bilderausstellung den Verlauf der Neugestaltung der Kirchenwiese vom Beginn der Planungsphase bis hin zu den jetzigen Bauarbeiten. Im Anschluss an die Versammlung wurde traditionell zu Silserli und einem Glas Wein eingeladen.


11

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

Hinweise

___________________________________

fricktal

Positiv in die Wechseljahre Jurapark Aargau: 2. Frauentag im Arzneipflanzengarten Zeiningen mit Claudia Cairone Im Arzneipflanzengarten in Zeiningen grünt und blüht es. In der Tat zeigt sich der Garten derzeit von seiner schönsten Seite - was ein kleiner Streifzug durch die Anlage veranschaulicht. Am 16. und 23. Juni laden Betreiberin Silvia Senn und Naturärztin Claudia Cairone zu ihrem 2. Frauentag zum Thema «Wechseljahrsbeschwerden» ein. MARIANNE VETTER

Apachen, Sioux und Cheyennes sind los Fest im Chinderhuus Violahof in Kaiseraugst (eing.) Am Samstag, 16. Juni, wird in der Kinderkrippe «Chinderhuus Violahof» in Kaiseraugst ein Fest gefeiert. An diesem speziellen Tag dreht sich von 11 bis 16 Uhr alles um die Abenteuer der Indianer. Es werden diverse Attraktionen angeboten wie etwa Schminkstand, Sinnesparcours, Schmuckbasteln, Schlangenbrot am Lagerfeuer braten und vieles mehr. Als spezieller Gast kann «Flinke Zunge» begrüsst werden. Er erzählt in seinem Tipi spannende Indianergeschichten. Um 12 sowie 14 Uhr entführen die Darsteller der Chinderhuus-Familie die Gäste in die weite Prärie und überraschen sie im Violahof-Saal mit einer Aufführung. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl mit einem vielfältigen Buffet bestens gesorgt. Es sind alle herzlich willkommen. Weitere Infos auf www.chinderhuus-violahof.ch

Der heisse magidunum«SommergARTen» (eing.) Vom 8. bis 24. Juni findet in und um die magidunum Museumsgalerie, Adlerstrasse 1, in Magden eine ungewöhnliche und spannende Ausstellung statt. Die magidunum-Garten-Oase und die benachbarte Museumsgalerie werden mit aussergewöhnlichen Kunstwerken ausgeschmückt. Man darf gespannt sein. Rosmarie von Büren ist eine Künstlerin aus Rheinfelden mit vielen Talenten. Sie wendet dabei eine breite Palette an Techniken an. Ihre Arbeiten wirken dadurch vielseitig, facettenreich und lebendig. Durch das Malen findet sie die Ruhe und schöpft neue Energie für den Alltag. In den Werken von Sandra Gregorin Paulin aus Solothurn dominieren abstrakt geschwungene Formen in intensiven Farbgebungen. In ihren Bildern entsteht eine Tiefenwirkung, die sich ins Unendliche zu erstrecken scheint. Auch die Technik des Mischens der Farbe mit Sand und Erde verleiht einen reliefartigen Charakter. Margita Thurnheer ist begeistert von der Formbarkeit von Ton. Mit diesem Material schafft sie klare, eindeutige Formen aufs Wesentliche reduziert, ursprünglich und archaisch. Mit der Raku-Technik erhalten ihre Objekte ein einmaliges, lebendiges Aussehen. Jedes Raku-Objekt ist immer ein Unikat. Roberto Montagnolo aus der Region Suhr ist vielseitig kreativ. Vom Prozess der Papierherstellung bis zum Bemalen oder angetrieben von der Begeisterung für den qualitativ hochwertigen Werkstoff Edelstahl kreiert er Unikate. Im magidunum-Garten zeigt er präzise und funktionelle Edelstahlobjekte, mal matt, mal glänzend, mit variantenreichen, zeitlosen Formen. magidunum-SommergARTen nicht verpassen! An der Vernissage werden Francesca Gurri und Monica Forster Corrêa Rezitation und Musik präsentieren zum Thema «Kunst». Ein Leckerbissen. Vernissage: Freitag, 8. Juni, 19 Uhr; Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 17 bis 19.30 Uhr.

Hitzewallungen, Schlafstörungen, Reizbarkeit, Schleimhautveränderungen, Stimmungsschwankungen - typische Wechseljahrsprobleme, mit denen viele Frauen um die 50 zu kämpfen haben. Ein Thema, über das nach wie vor ungern geredet wird, finden Silvia Senn und Claudia Cairone. Mit ihrem Frauentag möchten sie weg kommen vom Tabuthema Wechseljahre, Anregungen geben und Wege aufzeigen, um mit etwaigen Beschwerden besser umgehen zu können. Seit alters her werden viele der Arzneiund Heilpflanzen zur Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt, wie beispielsweise der Mönchspfeffer, die Schafgarbe oder der Frauenmantel. Viele der Heilpflanzen enthalten Phytohormone, die bei verschiedenen Frauenleiden auf natürliche Art Abhilfe schaffen, den Hormonhaushalt regulieren und somit den Umbruch des Körpers harmonisierend beeinflussen, informiert Claudia Cairone. Oft hänge das Ausmass von Wechseljahrsbeschwerden aber auch stark von der Lebenssituation und der Einstellung der Frau ab. Frauen, die sich bewusst mit dem Thema auseinandersetzen haben, oft weniger Probleme, so die Erfahrung der Naturärztin, «denn der Wechsel bringe auch viel Neues in positiver Hinsicht.»

Hinweis

Naturärztin Claudia Cairone (links) und Arzneipflanzengarten-Betreiberin Silvia Senn

Ein Blick über den kulturellen Tellerrand zeigt: Ob die Wechseljahre als Problem empfunden werden, ist auch kulturell bedingt. So klagen beispielsweise Japanerinnen kaum über Wechseljahrsbeschwerden. In manchen Ländern gebe es schlicht kein Wort für «Wechseljahre», erzählt Claudia Cairone. Auch in unseren Breitengraden sind Wechseljahrsbeschwerden keineswegs ein Muss: nach wissenschaftlichen Erkenntnissen haben ein Drittel aller Frauen keine Beschwerden, ein Drittel leichte bis mittlere und das weitere Drit-

tel mittlere bis starke Beschwerden. Die Symptome oder besser Zeitzeichen, wie Claudia Cairone sie nennt, seien so individuell wie auch der Beginn der Wechseljahre. Beim Frauentag in Zeiningen lernen die Frauen die natürlichen Vorgänge in der Zeit des Wechsels kennen und erfahren, wie sie aus natürlicher Sicht selbst zur Linderung eventueller Symptome beitragen können. Bei einem Rundgang durch den Garten begegnen die Frauen bekannten und vielleicht auch weniger bekannten Helfern aus der Natur.

Foto: Marianne Vetter

Frauentag

___________________________

Samstag, 16./23. Juni, 13.30 – 17.00 Uhr Referat: Claudia Cairone Anmeldung (erforderlich): Silvia und Klaus Senn Im Gässli 1, Zeiningen Tel. 061 851 17 72 arzneipflanzengarten-zeiningen@bluewin.ch Claudia Cairone Tel. 061 599 44 89

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

versuchen, in 24 Stunden möglichst viele Tier- und Pflanzenarten zu entdecken. Öffentliche Exkursionen, Workshops für Kinder, der Markt der Biodiversität und Terrarien mit lebenden Tieren geben einen lebendigen Einblick in die Biodiversität. Zum neunten Mal führt das Naturama Aargau den Tag der Artenvielfalt im Auftrag des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU), mit den Abteilungen Landschaft/Gewässer und Wald, durch. Dieses Jahr in Zusammenarbeit mit Natur- und Vogelschutz Möhlin.

Tag der Artenvielfalt Naturama Aargau: Kostenlose Veranstaltung in Möhlin (pd) Bereits zum neunten Mal führt das Naturama Aargau den Tag der Artenvielfalt durch. Dieses Jahr findet er vom 15. bis 17. Juni in Möhlin statt. Das Zentrum liegt in der Reithalle Burstel. Forschende

Leserbrief

Wertvoller Lebensraum Mittelspecht, Hirschkäfer, Baummarder oder Helmorchidee: Eingebettet zwischen dem 636 Meter hohen Gipfel des Sonnenberges und dem Rhein befindet sich in Möhlin ein vielfältiges Mosaik an Lebensräumen schützenswerter Tierund Pflanzenarten. Dazu gehört das Wald-reservat des Sonnenberges. Es besitzt den eichenreichsten Laubmischwald des Kantons. Über ein Vernetzungsprojekt werden im Möhliner Feld mit Hecken, Tümpel und Hochstammobstbäume zu einem Lebensraum ver-

bunden und das Auenschutzgebiet Haumättli am Rhein ist von nationaler Bedeutung. In diesen wertvollen Gebieten werden die seltenen Arten gezielt erhoben, gefördert und überwacht. Erhebung der Artenvielfalt Am «Tag der Artenvielfalt» suchen Forscherinnen und Forscher in 24 Stunden möglichst viele Tier- und Pflanzenarten. Die Untersuchung in ausgewählten Lebensräumen soll die Artenvielfalt sichtbar machen und aufzeigen, wie diese zum Teil seltenen und bedrohten Arten geschützt und weiterhin erhalten werden können. Vielfältiges Informationszentrum Das Informationszentrum liegt in der Reithalle Burstel, welche vom Bahnhof mit einem Gratis-Postautokurs erreichbar ist. Hier zeigen Organisationen mit dem «Markt der Biodiversität» wie vielfältig die Natur, unsere Lebensgrundlage, ist. Regionale Vereine sind ebenso vertreten wie kantonale Naturschutzorganisationen. Wie wichtig Biodiversität für uns Menschen ist, stellen Organisationen mit folgenden Themen dar: Imke-

rei, Hochstamm-Obstbäume, Landwirtschaft oder Naturgarten. Lebende Amphibien und Reptilien sowie Fische in Grossaquarien sind ungewohnt nahe zu betrachten. Daneben sorgt die Festwirtschaft für die nötige Verpflegung. Öffentliche Exkursionen Fachpersonen geben auf über 20 Exkursionen spannende Einblicke in das Leben von Tieren und Pflanzen in den verschiedensten Lebensräumen. Interessierte haben die Gelegenheit, die Natur um Möhlin aus spezieller Perspektive zu betrachten: Lärchenflug über dem Mehler Feld, Greifvögel am Mittagshimmel, Fledermäuse in der Nacht oder Spinnen in ihren Verstecken. Kinder gehen als Juniorforschende auf Expedition und lernen die Natur entdecken. Die Teilnahme ist kostenlos und für alle ohne Voranmeldung möglich. Die Exkursionen finden bei jeder Witterung statt. Das genaue Programm ist auf der Website des Naturama ersichtlich www.naturama.ch/naturschutz Unser Bild (Foto: Naturama Aargau): Naturforschenden über die Schulter geschaut.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Nein zu ManagedCare-Vorlage Dank «Managed Care» soll die Zusammenarbeit zwischen Ärztinnen und Ärzten sowie die Behandlungen von Kranken verbessert werden. Unter dem Strich hat dies für Patientinnen und Patienten mehr Nach- als Vorteile. Das Positive des umstrittenen Gesetzes, die Förderung der integrierten Versorgung und damit der ärztlichen Netzwerke, ist bereits heute möglich. Wir hätten bei Annahme der Vorlage die Wahl zwischen zwei Optionen: Entweder wir zahlen künftig mehr für die heutigen Leistungen oder gleich viel wie heute, erhalten aber für diesen Preis we-

niger Leistungen. Die Vorlage ist ein Etikettenschwindel. Worum geht es? Die Zusammenarbeit zwischen den Ärztinnen und Ärzten soll unter anderem mit sogenannten Ärztenetzwerken verbessert werden. Unter welchen Bedingungen solche Netzwerke entstehen, soll in der Hand der Krankenkassen liegen. Sie sollen alleine entscheiden können, mit welchen Ärztewerken sie Verträge abschliessen. Damit diktieren die Kassen die Preise, und wenn ein Netzwerk zu teuer ist, weil es überdurchschnittlich viele Schwerkranke behandelt, wird es von den Krankenkassen nicht unter Vertrag genommen. Das Nachsehen haben nicht nur die betroffenen Ärztinnen und Ärzte,

sondern auch die Versicherten. Wer sich künftig keinem Ärztenetzwerk anschliessen will oder kann, zahlt nicht mehr wie bisher 10 Prozent auf jede Arztrechnung, sondern neu 15 Prozent, und dies bis zu einem Höchstbetrag von 1000 Franken statt wie bisher 700 Franken. Die Macht der Krankenkassen wird ausgebaut, die freie Arztwahl eingeschränkt und die freie Wahl des Spitals und des Pflegeheims abgeschafft. Wer diese Leistungsreduktion nicht will, muss künftig mehr zahlen. Damit werden sich über kurz oder lang nur noch die Gutverdienenden eine umfassende Grundversicherung leisten können. Die Managed-Care-Reform

geht in die falsche Richtung. Stimmen Sie am 17. Juni Nein. Paul Wachter, ehemaliger Grossrat SP, Kaiseraugst

Leserbriefe täglich aktuell auf www.fricktal.info


fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

Handwerker

Handwerk in Ihrer Region Wir optimieren Ihre Anlagen, damit Sie profitieren.

Ihr Spezialist für Velux-Dachfenster Immer aktuell: Dachsanierungen und Dachreinigungen

Weishaupt Wärmepumpen. Das Weishaupt Wärmepumpen-Programm. Für jede Anwendung die passende Lösung.

Weishaupt Brennwert-Systeme. Weishaupt Brennwertgeräte Gas oder Öl – Kompakt. Effiziente Wärme ist keine Platzfrage.

www.schmid-dach-holz.ch

Weishaupt Sonnenkollektor. Kombiniert mit Gas, Öl oder Wärmepumpe. Wärme von der Sonne. HSB Heizsysteme und Brenner AG Service-Stelle Region Fricktal, Industriestrasse 17, 5070 Frick, Telefon 062 874 05 18

www.hsb.ch

Ihr Renovationsfachmann Malerarbeiten innen und aussen Eigene Spritzwerkstatt Gerüstbau Dekorative Maltechniken

Textile Beläge / Kunststoffbeläge Parkett / Laminat Designbeläge / Linoleum / Kork Bestell- und Verlegeservice

Fenster • Fassaden • Wintergärten Allg. Metallbauarbeiten

Rosenweg 7 • 4334 Sisseln • Tel. 062 873 25 34 • Fax 062 873 27 65

HH HONEGGER AG Demontage Entsorgung

Muldendienst Annahmestelle

Unsere Entsorgungsannahmestelle ist für Sie geöffnet… … im Industriegebiet Münchwilen, Kieswerkstrasse 7 dunkelblaue Halle im Industriegebiet Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8.00 – 11.30 / 13.00 – 16.30 Sa: 9.00 – 13.00 Weitere Infos unter: www.hhonegger.ch oder Tel. 062 871 06 66 Wir planen, installieren und wechseln aus:

mathis-sanitaer@bluewin.ch

- Lavabo WC Dusch-WC - Wasserhahnen - Boiler Geschirrspüler - Waschmaschinen - Wasseraufbereitung - Badezimmerumbauten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

VON DER INSPIRATION ZUR IDEE. VON DER PLANUNG ZUR VOLLENDUNG.

Franz Rehmann Gipsergeschäft 5082 Kaisten Nachfolger Hanspeter Rehmann

씰 S ämtl iche Gipserarbeiten 씰 Fass adenputze 씰 Isolat ionen 씰 Renovat ionen

Tel . 0 62 874 18 10 Fa x 0 62 874 29 64

Telefon 062 867 21 00 www.winkler-wil.ch

Wir Fachleute bürgen für Qualität


fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

Handwerker

Handwerk in Ihrer Region Neuer Showroom und vieles mehr . . .

IHR ELEKTROPARTNER VOR ORT Elektro Siegrist AG

Hobak Frick AG Dörrmattweg 25 5070 Frick Tel. 062 865 10 40 Fax 062 865 10 41

5082 Kaisten, Telefon 062 874 26 26 4450 Sissach, Telefon 061 841 10 81 www.siegrist-elektro.ch

www.hobak.ch

Storen-Fensterladen.ch CUBE Betriebs GmbH Stein

“Ihr Profi” im Fricktal

Verkauf, Montagen & Reparaturen Ihre alte Storen mit Funkmotoren umrüsten. - Sonnenstoren, Stoffersatz - Wintergarten Beschattungen “Die einfache und bequeme Bedienung.” - Glasdachsysteme Rütistrasse 65 - Rollladen 4332 Stein - Raff-Lamellenstoren Telefon: 079 356 50 73 - Faltrollladen Telefon: 079 935 78 03 - Fensterläden Alu Fax: 062 871 78 23 - Insektenschutz - Plissee anma.vergara@bluewin.ch - Rolltoren im Kasten www.storen-fensterladen.ch - Funktechnik - Motoren - Solar

Küchen Badmöbel

HUBER Schreinerei-Innenausbau AG

GSMBetonbohrungen ab 20 – 450 mm

5070 Frick | 5073 Gipf-Oberfrick 062 871 14 64 | www.schreinerei-huber.ch

50% WIR auf alle Bohrungen

Haustüren Einrichtungen Innenausbau

G. Schädler

Konrad Müller AG

Schreinerei + Fensterbau Tel: 062 871 16 59 Fax: 062 871 16 80 www.konrad-mueller-ag.ch

4310 Rheinfelden Tel. 079 455 53 80 Tel. 061 841 27 18 Fax 061 841 27 21 info@schaedler.ch www.schaedler.ch

4325 Schupfart

sind für Sie da

Ihr Fensterbauer aus der Region ! Wir verarbeiten Holz aus der UNESCO-Biosphäre Entlebuch

Wiederholen Sie sich. Ihre Werbeberater:

Definieren Sie Ihren Werbeauftritt und bleiben Sie ihm treu. So wird Ihre Printwerbung eigenständig und nachhaltig.

Sanieren hat Potenzial

Bei wiederholten Schaltungen profitieren Sie überdies von attraktiven Rabatten.

Ihr Fachmann für Umbauten und Sanierungen

Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07

Seit 80 Jahren

4332 Stein • Tel. 062 873 12 36 • Fax 062 873 29 43 www.holzbaurohrer.ch • rohrerholzbau@bluewin.ch ● ● ● ● ●

Zimmerei Schreinerei Treppenbau Parkett Küchenbau

● ● ● ● ●

Innenausbau Fensterreparaturen Fassadenbau Bedachungen Einbau Dachflächenfenster


14

fricktal Polizeimeldung

Zum Gedenken

_______________

Zeiningen: Möhlinbach verschmutzt (pol) Am letzten Donnerstag gelangte Abwasser in den Möhlinbach, nachdem sich ein Kantholz bei einer Leitung verklemmt hatte. Neben Kantonspolizei standen 15 Feuerwehrleute und die Abteilung für Umwelt im Einsatz. Ob es tote Fische zu beklagen gibt, steht noch nicht definitiv fest. Weitere Reinigungsarbeiten wurden veranlasst. Am 31. Mai, kurz vor 20.30 Uhr stellte eine Drittperson die Trübung des Möhlinbachs bei Zeiningen fest. Im Verlauf des späteren Abends kamen die Kantonspolizei, die Feuerwehr sowie die Abteilung für Umwelt des Kantons Aargau zum Einsatz. Gemäss ersten Ermittlungen verklemmte sich ein Viertkantholz bei einer Leitung im Bereich des Regenentlastungsbeckens. So gelangte Abwasser in den Bach und verschmutzte diesen. Die Feuerwehr spülte den Bach, indem sie ab Hydranten Wasser zufügte. Ob es tote Fische zu beklagen gibt, stand zunächst noch nicht fest. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Ursache aufgenommen. Diverse Reinigungsarbeiten wurden am Freitag fortgeführt.

Leserbrief

_______________________________

Roche will Wurmisweg in Kaiseraugst Die Abtretung erfolgt nur, wenn im Gegenzug eine neue Erschliessung zum Wald realisiert wird. Die Rede ist hier von einem Weg, welcher mit einer Jahrhunderte langen Tradition verbunden ist. Der Wurmisweg ist nicht nur die «kürzeste Verbindung» zum Wald. Dieser Weg wird bereits im 17. Jahrhundert in den «Kaiseraugster Büchern» erwähnt. Sein heutiger Verlauf weicht nur wenig von seiner ursprünglichen Linie ab. Für die Kaiseraugster Landwirte war dieser Weg die Hauptverbindung zu ihren Parzellen, welche links und rechts dieses Weges angelegt waren. Das Holz, welches sie im Walde schlugen, wurde über den Wurmisweg nach Hause geführt. Es war ihnen stets ein grosses Bedürfnis, diesen Weg in Ordnung zu halten. Für die Olsberger Bevölkerung war dieser Weg die Verbindung von ihrem Dorf zur Kirche nach Kaiseraugst. Nun soll er nach fast 400 Jahren aus dem Strassenverzeichnis von Kaiseraugst verschwinden. Weg mit der lästigen Tradition. Dafür finanziert Roche grosszügig eine neue Holzbrücke über die Autobahn. Die Autos sollen über die «Lienhardshalde» zum Wald umgeleitet werden. Über einen Weg, welcher von vielen Fussgängern und Velofahrern benutzt wird. Selbst die Kindergärtnerinnen spazieren mit den «Binggis» auf diesem Weg in den Wald. Der Lienhardshaldenweg misst an der breitesten Stelle 3,5 Meter! Auf der einen Seite ist Wald, auf der anderen Seite ist Wiese. Was, wenn sich zwei Autos kreuzen müssen? Wird die Strasse breiter gemacht und dazu Wald abgeholzt oder wird die wenige Grünfläche, welche Kaiseraugst noch vorweisen kann, asphaltiert? Welchen Weg benutzen künftig die Langholzfahrzeuge, welche bis anhin problemlos ihre Last über den Wurmisweg abtransportieren konnten? Ach ja, da ist doch noch der «Cholgruebeweg»! Diesen könnte man doch für den Schwerverkehr freigeben. Somit wären dann beide Strassen am Wald entlang für die Autos befahrbar. Die alte Weisheit «Geben und Nehmen» kann stimmen, doch zwischen dem Geben und Nehmen gibt es noch das Behalten! Wir müssen nicht auf den Wurmisweg verzichten. Wir dürfen den Wurmisweg auch behalten. Die Roche wird uns deswegen nicht verlassen. In meinen Gesprächen mit vielen «neuen Kaiseraugstern» höre ich oft: Uns gefällt es hier, wir könnten uns nicht vorstellen hier wegzuziehen, wir sind hier verwurzelt! Und genau um diese Wurzeln geht es. Sie sind es, welche uns Kaiseraugster miteinander verbinden. Deshalb kann ich dem Grundsatzpapier in dieser Form nicht zustimmen. Mario Lützelschwab, Kaiseraugst

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

___________________________________________________________________________________

Ernst Weiss, alt Gemeindeammann, Magden 31.8.1928 - 28.5.2012

Die Besucher des Regionalgottesdienstes liessen sich vom Regen nicht abschrecken Foto: zVg

Gottesdienstbesucher trotzten dem Wetter Erster Regionalgottesdienst auf dem Sonnenberg (ag) Am letzten Sonntag fand zum ersten Mal ein reformierter Regionalgottesdienst auf dem Sonnenberg statt. Die reformierten Kirchgemeinden Buus-Maisprach, Möhlin, RheinfeldenMagden und Wegenstettertal organisierten den gemeinsamen Gottesdienst auf dem Sonnenberg, der mit einem Sternmarsch aus den Gemeinden auf den Berg hinauf begann. Mit der Unterstützung des Naturfreundevereins, der für das leibliche Wohl zuständig war, und Dübi’s Bigband konnte trotz Regenwetter ein schöner Gottesdienst in der Natur gefeiert werden. Gemäss dem Thema des Gottesdienstes «Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen» machten sich reformierte Gemeindeglieder aller dem Sonnenberg angrenzender Kirchgemeinden auf zum Sonnenberg. Eine rechte Anzahl Gottesdienstbesucher trotzte dem Regen und füllte die aufgestellten Bänke unter den regensicheren Zelten. Der Psalm 121 «Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen» war der Predigttext des Gottesdienstes. Die teilnehmenden Pfarrerinnen und Pfarrer, Christiane Bitterli, Holger Frehoff, Nadine Hassler Bütschi, Klaus Christian Hirte, Lorenz Latt-

ner, Christine und Leszek Ruszkowski, Peter Senn, übernahmen jeweils einen Vers in ihrem Teil der Predigt. So wurde aus acht Kurzpredigten eine bunte gemeinsame Predigt, die sicher alle Gottesdienstbesucher ansprach. Der Gottesdienst wurde musikalisch grossartig umrahmt von Dübi’s Bigband unter Leitung von Hans Dürrenberger und Nina Haugen am Keyboard, die speziell für diesen Anlass ebenfalls in der Bigband mitwirkte. Die Bigband unterhielt die Anwesenden auch nach dem Gottesdienst noch mit ihrer schwungvollen Musik. Der Naturfreundeverein begrüsste alle Ankommenden bereits vor dem Gottesdienst in der gemütlichen Turmstube und bot Kaffee und Nussgipfel an. Vor dem Turm brannte bereits ein wärmendes Feuer, auf dem nach dem Gottesdienst dann die feinen Würste grilliert wurden. So war auch für das leibliche Wohl auf dem Sonnenberg gesorgt. Trotz des Regenwetters wurde der Regionalgottesdienst zu einem gelungenen Erlebnis und weckte in vielen das Bedürfnis nach Wiederholung. Allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen des Anlasses beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Schindeln herstellen im Dorfmuseum Melihus (eing.) Marcel Kaufmann aus Wallbach zeigte am Sonntag im Dorfmuseum Melihus in Möhlin, wie Schindeln hergestellt werden, was für Hölzer dazu verwendet werden und welche Formen es heute gibt. Fichte und Lärche aus den Bergen sind die bevorzugten Hölzer für die Schindelherstellung. Nach überliefertem Wissen ist das langsame Wachstum von Bäumen auf kargen Böden in hohen Lagen (800 bis 1200 m ü.M.) zur Entstehung von gutem Schindelholz notwendig. Der Schindelholzstamm wird auf die gewünschte Schindellänge abgesägt. Aus

den einzelnen Holzrugeln werden so genannte Mösel gemacht und von diesen die Schindeln abgespalten. Auf dem «Ziehesel» wird mit dem Zugmesser überstehendes Holz am überdeckten Bereich der Schindel entfernt. Noch heute werden so handgespaltene Schindeln hergestellt. So genannte Randschindeln für Hausfassaden in Bergregionen werden maschinell hergestellt. Marcel Kaufmann gab einen interessanten Einblick in dieses alte, aber immer noch lebendige Handwerk. Fotos und weitere Informationen finden sich unter www.melihus.ch

Mit Ernst Weiss verliert die Gemeinde Magden eine charismatische und engagierte Persönlichkeit. Von 1970 bis 1985 gehörte er dem Gemeinderat an, wobei er nach je vier Jahren als Gemeinderat und Vizeammann während acht Jahren das Amt als Gemeindeammann inne hatte. Nur schon die Bevölkerungsentwicklung lässt erahnen, welch grosse Herausforderungen von der Exekutive im beschaulichen Magden während der Amtszeit von Ernst Weiss zu bewältigen waren. So zählte die Gemeinde Magden bei seinem Amtsantritt im Jahr 1970 1284 Einwohner, bei seinem Rücktritt als Gemeindeammann im Jahr 1985 praktisch doppelt so viel, nämlich 2455. Die Entwicklung der bis heute gültigen Kulturlandplanung fiel in die Amtszeit von Ernst Weiss. Auch darf er als treibende Kraft der Güterregulierung bezeichnet werden. Obwohl laut der Festschrift der Güterregulierung 1972 noch am Vorabend einer ersten Abstimmung gar mit Kuhglocken für ein Nein-Verdikt geworben worden war, kam 1980 die entscheidende positive Abstimmung unter den Landbesitzern doch noch zustande und bei einer Beteiligung von 400 Stimmberechtigten wurde ein Gemeindebeitrag beschlossen. Die Revitalisierung des Rebbaus lag ihm am Herzen. So intervenierte er vehement gegen das Ansinnen des Staatsarchivs, die Reben aus dem Magdener Wappen zu entfernen. Auch in anderen wichtigen Geschäften wurde die grundlegende Entwicklungsrichtung in jener Zeit vorbestimmt. Waren sich der Gemeinderat und die Bevölkerung wohl bewusst, welch strategische Weitsicht sich hinter dem Erwerb des ehemaligen Sägereiareals am Standort der heutigen Doppelturnhalle verbarg? Ohne diesen Landerwerb wäre es nicht möglich gewesen, die Schul-, Kultur- und Sportinfrastruktur so kompakt mitten im Zentrum der Gemeinde anzuordnen, wovon wir alle heute noch – und auch in Zukunft – profitieren. Der Umbau der Hirschenscheune erfolgte während der Amtszeit von Ernst Weiss als Gemeindeammann. Bei der Entstehung des Alterwohnheims Hirschen als auch des neuen Friedhofs amtete er als Baukommissionspräsident. So darf die Bevölkerung heute noch von durchdachter Planung und dem Verhandlungsgeschick der Exekutive unter seinem Vorsitz profitieren. In seiner Amtszeit als Gemeindeammann standen auch gewichtige raumplanerische Projekte und Erschliessungen an, welche die erwähnte Bevölkerungsentwicklung überhaupt erst ermöglichten. So entstanden die Überbauungspläne Wuhrenberg, Weingarten, Schildmatt und der Teilüberbauungsplan Bünn. In den 80-er Jahren erfolgten die Kanalisations- und Strassenbauten im Quartier obere Egg, Breiten-Aspmetgraben, Schildmatt, Wuhrenberg und Gaispel. Mit der Erschliessung der Brüelstrasse wurde auch eine Gewerbezone geschaffen, 1985 wurde die Hofwasserversorgung realisiert und auch bei der Sanierung der MagdalenaQuelle, deren Wasser heute an sämtlichen Dorfbrunnen fliesst, wirkte er an vorderster Front mit. Seine soziale Ader brachte Ernst Weiss auch in seine Tätigkeit als

Amtsvormund ein, ab 1980 auch innerhalb des neu gegründeten Verbandes der Sozialdienste des Bezirks Rheinfelden. Diese wiederum brachte dem Gemeinderat den Vorteil eines umfangreichen Wissens im Bereich des Sozial- und Vormundschaftswesens. Die erwähnten Beispiele aus einer Liste, die sich noch beliebig verlängern liesse, stehen in Einklang mit der Laudatio des damaligen Vizeammanns, Peter Müller, zum Rücktritt von Ernst Weiss an der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 1985. Peter Müller charakterisierte Ernst Weiss darin als eigentlichen «Motor» im Gremium. Gerne erinnern sich ehemalige Gemeinderäte heute noch an den ausgeprägten kollegialen Geist, der unter seinem Vorsitz im Rat geherrscht hatte. So seien die Geschäfte ausdiskutiert worden, bis ein Konsens gefunden war. Abstimmungen seien mit ihm als Gemeindeammann sehr selten nötig gewesen – und allfällige zwischenmenschliche Unstimmigkeiten wurden beim anschliessenden obligaten Jass aus dem Weg geräumt. Wir alle kannten und schätzten Ernst Weiss als integrative und leutselige Persönlichkeit, die stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Bevölkerung hatte und eine breit abgestützte, gut vorbereitete, nachhaltige Politik verfolgte. Ernst Weiss beschränkte sich jedoch nie darauf, Gemeindegeschäfte auf ihren sachlichen Inhalt zu reduzieren. Vielmehr vertrat er diese mit viel Einsatz und persönlichem «feu sacré», was zeigt, wie sehr die Entwicklung der Gemeinde ihm am Herzen lag. Die ausgeprägten politischen Fähigkeiten von Ernst Weiss blieben auch ausserhalb der Gemeinde Magden nicht verborgen. So spielte er über viele Jahre eine wichtige Rolle im Aargauer Grossen Rat und als langjähriger Parteipräsident der Schweizerischen Volkspartei. Auch wenn er die Parteizugehörigkeit nie verleugnete, sich stark mit der Partei identifizierte und sich für diese engagierte, so behielt er als Gemeinderat und Gemeindeammann stets das Wohl der ge-samten Gemeinde im Blickfeld. Dies wird auch aus seinen Worten anlässlich seiner Verabschiedung als Gemeindeammann deutlich, wo er sich ausdrücklich darüber freute, dass die sozialdemokratische Partei wieder im Gemeinderat vertreten sei. Mit dem Tod von Ernst Weiss hat sich sein Lebenskreis geschlossen. Er lebt in unseren Erinnerungen weiter und wir behalten ihn als liebenswürdigen, zugänglichen Menschen in Erinnerung. Wir dürfen dankbar sein für die grossen Verdienste, die auf sein langjähriges und erfolgreiches Wirken zurückzuführen sind. Nehmen wir ihn uns zum Vorbild im Engagement für die Gemeinde und das Gemeinwohl, sowohl in der Tatkraft und der Weitsicht als auch im Umgang miteinander. Gemeinderat Magden Brunette Lüscher, Gemeindeammann


15

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

fricktal

32 «Genuss-Kilometer» für alle 9. slowUp Hochrhein am Sonntag, 17. Juni – Kaisten als Startort 2012

Cevi Möhlin reiste ins «im Schlumpfeland» (mg) Das diesjährige Pfingstlager des Cevi Möhlin führte die Teilnehmer in die zauberhafte Welt der Schlümpfe. Am Samstag, 26. Mai, trafen sich Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren am Bahnhof Möhlin, um gemeinsam mit den Leitern des Cevi Möhlin ins dreitägige Pfingstlager nach Münchenstein zu reisen. Da der Reiseweg dieses Jahr ungewöhnlich kurz war, blieb mehr Zeit, um miteinander kreative Programme durchzuführen. Gemeinsam mit Papa Schlumpf, Schlumpfine, Jockey, Hefty, Baby Schlumpf und vielen mehr, lernten die Teilnehmer die Welt der Schlümpfe mit Hilfe von Bastelarbeiten, Geländespie-

Kurzmeldungen

len, Postenläufen und kleineren Wanderungen kennen. Übernachtet wurde je nach Belieben in einer kleinen Holzhütte oder in den selbst aufgebauten Zelten neben der Hütte. Und aufgrund des traumhaften Wetters wurde sogar kurzfristig die dreistündige Wanderung abgesagt, so dass sich die Kinder im Joggeli-Freibad abkühlen konnten. Gegen Ende des Pfingstlagers wurden die Schlümpfe vom Bösewicht Gargamel heimgesucht. Doch dank guter Zusammenarbeit gelang es den Schlümpfen, ihn zu besiegen, und man konnte am Montag wieder nach Hause reisen.

_______________________________________________________________________________

(jw) Am Sonntag, 17. Juni, ist es wieder soweit: der slowUp Hochrhein lädt Gross und Klein, Alt und Jung zum grenzüberschreitenden Erlebnistag ein. Bereits zum neunten Mal wird die 32 Kilometer lange Rundstrecke zwischen Laufenburg und Stein an diesem Tag für 7 Stunden für den Langsamverkehr freigegeben. Ob mit Velos, Skates oder zu Fuss, alle sind eingeladen, die schöne, abwechslungsreiche und für den motorisierten Verkehr komplett gesperrte Strecke zwischen 10 und 17 Uhr zu geniessen. Eröffnet wird der 9. slowUp Hochrhein dieses Jahr in Kaisten. Ab 9 Uhr werden die Gäste auf dem Vorplatz der Mehrzweckhalle Hofstatt mit lautstarken Tönen der Guggenmusik Prototype Chaischte unterhalten. Punkt 10 Uhr werden nach Grussworten von Gemeindeammann Josef Amsler Regierungsrat Alex Hürzeler, Landrat Tilmann Bollacher vom Landratsamt Waldshut und der Präsident des Vereins slowUp Hochrhein, Gerhard Zumsteg, die Strecke freigeben, die auch dieses jahr aus Sicherheitsgründen nur im Gegenuhrzeigersinn befahren werden darf. «Der Verein slowUp hatte sich zum Ziel gesetzt, die Rundstrecke jedes Jahr in einer anderen der neun beteiligten Gemeinden für den Verkehr freizugeben. Mit Kaisten schliesst sich nun dieser Kreis», freute sich Gerhard Zumsteg am Montagmorgen an einer Medienorientierung. Zusammen mit Erika Essig von der Geschäftsstelle und Gerhard Hirt, Präsident des Jurapark Aargau, informierte er über die wichtigsten Eckdaten des bevorstehenden Erlebnistages und das vielfältige Rahmenprogramm, das viele Angebote bereithält, damit das «sich per Muskelkraft bewegen» zum unbeschwerten Genuss wird und auch die Gemütlichkeit im Familien, Freundes- oder Bekanntenkreis nicht zu kurz kommt. In allen neun beteiligten Gemeinden werden Festwirtschaften und Unterhal-

Kurzmeldung

Hoffen am 17. Juni auf tolles slowUp-Wetter und Tausende von Teilnehmer, die die Langsamkeit auf dem reizvollen Rundkurs geniessen (von links): Gerhard Zumsteg (Präsident slowUp Hochrhein), Erika Essig (Geschäftsstelle) und Geri Hirt (Präsident Jurapark) Foto: Jörg Wägli

tungsmöglichkeiten bereit stehen. Mehrere Servicestationen entlang der Strecke offerieren für den Notfall eine kostenlose Reparatur des Gefährts (bezahlt werden muss nur das Material). Der Verein Draisinensammlung Fricktal lädt mit ihrem Studenland-Extrazug, der auch über einen speziellen Velowagen verfügt, auf der Strecke Koblenz-Laufenburg zur slowUp-Teilnahme ein. Als attraktive Abkürzung bereit stehen wird auch wieder die Fährverbindung zwischen Murg und dem Kaister Rheinufer. Velovermietungen sowie die procap-Angebote für Teilnehmende mit Handicap wie Spezialfahrzeuge und Begleitservice (Infos und Reservationsformulare unter www.procap-andiamo.ch) gehören mittlerweile ebenso zum Standard wie die attraktiven Angebote des öffentlichen Verkehrs, ein ausreichendes Parkplatzangebot, die Notfallposten der Samariter und das «Notfall-Telefon» für vermisste Kinder. Ausführliche Infos zum umfassenden Angebot des slowUp Hochrhein finden Interessierte in der aktuellen «Ju-

_______________________________________________________________________________________

rapark Zytig», welche in diesen Tagen in 127 000 Haushaltungen beidseits des Rheins verteilt wird sowie unter www. slowup-hochrhein.info. Dass auch der 9. slowUp Hochrhein, trotz Budget von über 100 000 Franken, für die Teilnehmenden wiederum gratis durchgeführt werden kann, ist nur dank der grosszügigen Unterstützung der nationalen sowie der regionalen Sponsoren möglich. Entsprechend richtet Gerhard Zumsteg einen grossen Dank an alle, an Sponsoren, Gemeinden, Vereine usw., die mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass am 17. Juni so viele Menschen einen tollen Erlebnistag gratis geniessen dürfen. «Ich wünsche mir in diesem Jahr wieder einen warmen, schönen Tag. Dann werden mit Sicherheit 20 000 bis 25 000 Menschen die Strecke unter die Räder bzw. ihre Füsse nehmen», so Gerhard Zumsteg: «Und für den Abend wünsche ich mir ein leeres Unfall-Blatt sowie müde, aber zufriedene Teilnehmer.» www.slowup-hochrhein.info

Hinweis

______________________________________

Baggern unter der brennenden Sonne

meindehaus als grosszügige Geste der Gemeinde Möhlin gegenüber gratis mit einmaligen Anpflanzungen. Derzeit darf wieder eine spezielle dekorative Gestal(eing.) Der Leiter des Kultur- und Standtung mit Sommerflor bewundert werortmarketings bedankt sich bei Hansden. Ein kurzes Innehalten und Bewunruedi Thommen, Gärtnermeister in Möhdern der Objekte lohnt sich! lin, für die Gestaltung der wunderschönen Sommerbeete vor dem Gemeinde- Der Gemeinderat gratuliert Hansruedi haus. Seit vielen Jahren gestaltet Hans- Thommen zur tollen Gestaltung vor dem ruedi Thommen die Rabatten beim Ge- Gemeindehaus. (Foto: zVg)

Blumenschmuck vor dem Gemeindehaus

(fm) Der Baggertag für Kinder und Jugendliche vom letzten Samstag in der Kiesgrube der Stone AG in Eiken war ein voller Erfolg. «Häsch hüt scho baggeret?», unter diesem Motto stand der Baggertag für Kinder und Jugendliche der Firma Deiss sowie Stone AG in Eiken vom vergangenen Samstag. Rund 130 junge Baggerfans liessen sich diese Gelegenheit nicht entgehen. An insgesamt drei Baggern sowie einem Baggersimulator wurde gebaggert, was das Zeug hielt. Erde und Steine wurden von einem Ort zum andern gehievt – stets unter kundiger Anleitung von professionellen Baggerfahrern. Die Begeisterung der Kinder war überall spürbar. Da nahm man gerne auch mal längere Wartezeiten unter der brennenden Sonne in Kauf. Neben dem Baggern wurden die Kleinen mit einer eigens kreierten Baggerwurst, einem Getränk sowie einem Baggerdiplom belohnt.

Hinweis

(eing.) Am Samstag, 12. Mai, fand vor dem Coop Stein der Kuchenverkauf des Jugendtreffs Waikiki von Mumpf statt. Mit viel Ausdauer haben die Jugendlichen bei nicht optimalen Wetterbedingungen die mit viel Liebe selbstgemachten Kuchen und Zöpfe verkauft. Der Erlös aus dem Verkauf hat unsere Erwar-

tungen bei weitem übertroffen, eine absolut gelungene Aktion. Aus den Einnahmen können sich die Jugendlichen den gewünschten Tischtennistisch kaufen und das Geld reicht sogar, um die Musikanlage wieder auf Vordermann zu bringen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Kuchenspendern und Käufern, dem Coop für den Stand und den Jugendlichen für ihren unermüdlichen Einsatz beim Zopfbacken und verkaufen.

Bild: Das Baggern in der Kiesgrube der Stone AG machte den Kindern und Jugendlichen grossen Spass (Foto: Fabrice Müller).

________________________________________________________________________________________________________

«EM Krise im Tal»

Kuchenverkauf des Jugendtreffs Waikiki

«Wir wurden regelrecht überrannt» Ernst Deiss, der Organisator des Baggertages, war mehr als zufrieden mit diesem nicht alltäglichen Event. «Wir wurden regelrecht überrannt und mussten leider über 60 Kindern absagen. Das ist natürlich schade. Aufgrund des grossen Erfolgs werden wir diesen Tag sicher wiederholen.»

Wild Goose Wil-Gansingen laden ins Grüenschholz ein (eing.) Am Freitag ist es wieder soweit und das Fussball-Highlight im Jahr 2012, die Europameisterschaft, startet. Allerdings haben es die Schweizer im Herbst 2011 verpasst, sich zu qualifizieren. Es folgte die Ernüchterung in der Schweiz. Die Krisenzeit war angebrochen. Heute geht dem Wort Krise Euro voran. Doch die Euro-Krise bezieht sich momentan keineswegs auf den Fussball. Fast ganz Europa steckt darin und einige versuchen mit neuen Rettern an der Spitze den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Die Unihockeyspielergemeinschaft Wild Goose Wil-Gansingen nimmt dies zum Anlass, die diesjährige Fussballübertragung auf «EM Krise im Tal» zu taufen.

Zwei Jahre nach dem grossen Erfolg des «WM Fieber im Tal» möchte sie der Bevölkerung damit die Chance geben, gemeinsam eine tolle und spannende EM zu erleben und das, obwohl die Schweizer Nati fehlt. Und so meinen die Unihockeyspieler: «Vergessen wir also alle die Krisen und widmen uns der Unterhaltung. Erinnern wir uns an die Euro 08, so stand auch damals nicht die Leistung der Eidgenossen im Mittelpunkt und auch die politischen Themen wurden für diese Zeit beiseitegeschoben. Es ging einzig und allein um Fussball und die dazugehörigen Feste. Darum sind wir überzeugt, dass auch in diesem Jahr gemütliche Abende im Grüenschholz in Gansingen verbracht werden können und gemeinsam die Faszination Fussball gelebt werden kann! Das einzige, was Sie tun müssen: kommen Sie vorbei, den Rest übernehmen wir.»

«Jukebox mit zügigen Evergreens» Projektchor «joyfulvoices.ch» gibt Open-Air-Konzert (eing.) Unter dem Titel «Jukebox mit zügigen Evergreens» veranstaltet der Projektchor «joyfulvoices.ch» der reformierten Kirchgemeinde Frick am Samstag, 30. Juni, ein Openair auf dem Parkplatz der Kirche. Das Konzert mit zügigen Evergreens aus den 70ern und 80ern Jahren des letzten Jahrhunderts beginnt um 20.30 Uhr. Ab 19 Uhr ist Türöffnung mit reichhaltigen Möglichkeiten der Konsumation. Ältere Semester erinnern sich noch an die wuchtigen Musikautomaten der Firma Wurlitzer – auf Englisch eben «Jukeboxes» genannt, die in vielen Beizen standen und denen man mit dem Einwurf einer Münze musikalische «Hits» entlocken konnte. Die besten der damaligen «Hits» haben überlebt und können dann und wann auch heute noch am Radio gehört werden. Unter der Leitung von Dieter Wagner und begleitet von der bewährten «Cuba Libre Band» wird der Projektchor «joyfulvoices.ch» eine ganze Reihe dieser Songs zum Besten geben. Dass es ein mitreissendes Konzert sein wird, dafür bietet die Marke «joyfulvoices.ch» und ihr vielseitiger Dirigent beste Gewähr. Für Bewegung der Lachmuskeln wird der italienische Spezialgast, der Entertainer Virgilio Genovese, sorgen. Billettvorverkauf in der Buchhandlung Letra, Frick, Tel. 062 871 81 71.


fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

Gastronomie

En Guete Dancing Sonne Talstrasse 49, Etzgen

Neu: Rotisserie Essen bis nach Mitternacht Spezialität: Fleisch auf heissem Stein Live-Musik im Dancing Unsere Öffnungszeiten: Dienstag – Donnerstag, 19.00 – 01.00 Uhr Freitag/Samstag, 19.00 – 02.00 Uhr Reservation: 062 875 17 27

www.beck-maier.ch Laufenburg – Aarau – Gretzenbach – Brugg

Fßr Ihre Feier: APÉRO vom Beck Maier!

Erstes Krimidinner im Dinkelberger Hof in Rheinfelden-Adelhausen Am Samstag, 12. Mai, fand man an der Tßr des Adelhausener Restaurant Dinkelberger Hof ein Schild, das darauf aufmerksam machte, dass im Inneren etwas Besonderes vonstatten ging. Wegen eines Krimidinners mit dem Steinener Autor, Ralf H. Dorweiler, gab es nämlich eine geschlossene Gesellschaft. Und die hatten schon einige Zeit darauf warten mßssen. Ein erstes Krimidinner gab es schon Ende März. Da dieses ausverkauft war, bevor die Werbung dafßr starten konnte, setzten die beiden Wirtinnen, Silvia Gerbode und Pia Keller, sofort einen zweiten Termin an. Auch dieses Mal war es ausverkauft, als Silvia Gerbode ihre Gäste mit einem Glas Winzersekt und und dem Ausruf: Willkommen, Ihr kriminellen Gestalten begrßsste. Schnell ßbernahm Ralf H. Dorweiler das Mikrofon, um die mehr als 60 ZuhÜrer mit einer lustigen Textstelle seines dritten Regiokrimis Schwarzwälder Schinken auf die folgende Waie einzustimmen. Dass die die feine gepÜkelte Spezialität enthielt, konnte man sich schon denken. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sich auf den liebevoll dekorierten Tischen auch die extra fßr den Abend angefertigten Speisekarten fanden – samt kleinen Szenengemälden der Adelhausener Kßnstlerin, Petra Heck. Jeweils zwischen den fßnf von Pia Keller und ihrem Kßchenteam liebevoll zubereiteten Gängen las Dorweiler aus seinen Krimis um den Testdieb Rainer Maria Schlaicher und seinen Basset Dr. Watson vor und erzählte manche Geschichte, die zum Lachen brachte. Nicht immer las er alleine, sondern suchte sich auch Unterstßtzung aus dem Publikum. Als sich nicht sofort ein Kandidat fßr die Rolle des verkaufsfreudigen, alemannischen Nachbarn, Erwin Trefzer,

Am Spitalplatz

Frischer Markgräfler

Spargel

* jun aus he ger Rehbock imisch er Jag d!*

Tagesfamilienverein Kaiseraugst (eing.) Am 25. Mai tagte der Tagesfamilienverein Kaiseraugst: Präsident Christoph Jenni konnte neun aktive und fßnf passive Mitglieder begrßssen. Es werden derzeit 38 Kinder in 16 Familien betreut. Das Jahr war geprägt von einer hohen Fluktuation, so konnten 18 Kinder in Familien vermittelt werden, denen aber auch 18 Kinder gegenßberstehen, die nicht mehr ßber den TVK betreut werden. Es wurden sowohl die Kinderbetreuung bei der Kaiseraugster Chilbi, wo die Hßpfburg ein grosser Erfolg war, als auch die KinderartikelbÜrse im März gestaltet. Zwei Mitglieder des Vorstands, die den Verein ßber Jahre prägten, schieden aus bzw. veränderten ihre Tätigkeit. So beendete die Vermittlerin, Erika Gysin, ihre Tätigkeit. Mit Virginia Rudin konnte sehr schnell eine geeignete Nachfolgerin gefunden werden. Sie hat nach dreimonatiger Einarbeitung die Vermittlung zwischenzeitlich

Ralf H. Dorweiler beim Spiel auf dem Dudelsack (Foto: Aribert Gerbode).

au ehr nk Ei

f dem Baue r nh of

T. 0049-7765-92010 Ruhetag DO + FR Mittag

 mittwochs: Kutteln mit Bratkartoffeln  Suppenfleisch vom Weiderind mit Meerrettichsosse und Bratkartoffeln

SchĂśne, rustikale Gartenwirtschaft

• Badische Kßchenchefs SCHNEIDER & KAISER

Landgasthof

  0049 7754 1262 GefĂźhrte Tageswanderung zur TeufelskĂźche. www.eichruettehof.de

GÜrwihl-Hartschwand ¡

Wir freuen uns auf Ihren Besuch ¡ Ihr Viertele Team

Generalversammlungen

Dorweiler, dessen neustes Buch 111 Orte im Schwarzwald, die man gesehen haben muss gerade in Koproduktion mit Daniela Bianca Gierok erschienen ist, war ßberrascht zu hÜren, dass auch die nächsten beiden Termine im Dinkelberger Hof im Oktober bereits wieder nahezu ausgebucht sind.

Ihr Ausflugsziel auf dem Hotzenwald !

Tel. 0049-7761/ 50880

aktuell !!!

finden wollte, meldete sich spontan Aribert Gerbode, der dem gewieften Maulburger einen schelmischen Adelhausener Stempel aufdrßckte. Die Lesungen stimmten immer auf die nächste Speise ein. So gab es etwa nach Dorweilers Spiel auf seinem Dudelsack einen Schottischen Blutsbrßder-Salat. Da der Krimiheld in einem Buch tatsächlich sogar im Dinkelberger Hof essen geht, durften die Lßmmeli von Seite 63 natßrlich nicht fehlen. Und nach dem Dessert hatte die Crew des Dinkelberger Hofs noch ein Preisrätsel vorbereitet, das die mittlerweile pappsatten Gäste nochmals forderte.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

vollverantwortlich ßbernommen. Erika Gysin gehÜrte als Mitinitiatorin der Vereinsgrßndung von Anfang an dem Vorstand an und wird als Beisitzerin auch weiterhin am Geschehen im Verein Anteil nehmen. Des Weiteren gab Präsident Christoph Jenni nach vier Jahren seine Demission bekannt. Er fßhrte das Amt nach seinem Wegzug aus Kaiseraugst noch drei Jahre weiter. Als Nachfolger wurde der bisherige Aktuar, Rßdiger Wilz, gewählt. Beiden wurde im Anschluss an die Veranstaltung mit einer Flasche Wein und Blumen fßr ihr Engagement gedankt.

Rhein-Parking AG mit positivem Abschluss

(eing.) Mit einem Gewinn in der HÜhe von 89 894 Franken (Vorjahr 183 117 Franken) schliesst das Geschäftsjahr 2011 deutlich besser ab als budgetiert. Beim Budget wurde infolge Sanierungsarbeiten und der damit verbundenen geringeren Auslastung von einem Verlust in der HÜhe von 47 500 Franken ausgegangen. Der Betriebsertrag von 459 939 Franken erfuhr gegenßber dem Vorjahr einen Rßckgang von 66 557 Franken oder 12,6 Prozent. Die Parkgebßhren haben sich von 236 231 Franken Bild: Der Vorstand (von links): Virginia auf 179 205 Franken reduziert. Die vorRudin, Rßdiger Wilz, Reto Hubli, Chris- ßbergehende Schliessung einzelner toph Jenni, Erika Gysin, Hanspeter Mey- Sektoren fßhrte zu diesem Mindererer. trag. Bei den Dauermietern ist der Ertragsrßckgang mit 3577 Franken oder 1,8 Prozent moderat ausgefallen. Es konnten gesamthaft Mieterträge von 197 112 Franken vereinnahmt werden. Die Betriebs- und Verwaltungskosten belaufen sich auf rund 66 163 Franken und liegen somit um 21 704 Franken tiefer als im Rechnungsjahr 2010. Die Reparatur- und Unterhaltskosten wurden wegen der Gesamtsanierung mÜglichst tief gehalten. Der Personalaufwand er-

reichte eine HÜhe von 189 369 Franken. Mit der Einfßhrung der Schrankenanlagen kann auf die systematische Gebßhrenkontrolle verzichtet werden und diese Aufwendungen werden sich kßnftig reduzieren. Die Abschreibungen auf dem Gebäude betragen 47 000 Franken. Die Sanierungskosten erreichen per Ende Rechnungsjahr eine HÜhe von 2 880 311 Franken. Bei geschätzten Anlagekosten von 4,8 Mio. Franken sind folglich Zahlungen von 1,9 Mio. Franken ausstehend. Im Moment darf davon ausgegangen werden, dass der Baukredit im Rahmen der prognostizierten Kosten abgeschlossen werden kann. Der Verwaltungsrat der Rhein-Parking AG hat vom Rechnungsabschluss 2011 mit Genugtuung Kenntnis genommen. Die Generalversammlung hat angesichts des derzeit grossen finanziellen Engagements dem Antrag entsprechend beschlossen, auf die Ausschßttung einer Dividende zu verzichten und mit den Erträgen aus dem Rechnungsergebnis 2011 die Eigenkapitalbasis zu stärken. Das Jahr 2011 war geprägt von Sanierungsarbeiten im Rhein-Parking. Die Staubimmissionen erforderten zusätzlichen Reinigungsaufwand. Schäden infolge Vandalismus und Verunsäuberun-

gen im Parkhaus waren weiterhin ein Thema. Als dringende Sofortmassnahme mussten provisorische Ăœberwachungskameras installiert werden und die DurchfĂźhrung von nächtlichen Sicherheitskontrollen wurde angeordnet. Am 31. Januar 2011 konnte nach einer langen Planungs- und Optimierungsphase mit den Bauarbeiten begonnen werden. FĂźr den Installationsplatz wurde der Rasenplatz abhumusiert und mit Kies befestigt. Dadurch entstand die Lager- und Umschlagsfläche fĂźr sämtliche Baumaterialien, sowie der Installationsplatz fĂźr den Baukran. FĂźr die Reinigung der Oberfläche mit Hochdruckgeräten mussten die Sektoren C und D tagesweise gesperrt werden. Das Haupttreppenhaus war phasenweise gesperrt, das Parkhaus konnte während dieser Zeit nur via Ă–lwegli und dem Zugang Schifflände betreten werden. Ab Mitte Mai musste Sektor C fĂźr zwei Monate gesperrt werden. Es zeigte sich, dass der Beton stark angegriffen war. Nach rund zwei Monaten konnte der sanierte Sektor fĂźr den Betrieb wieder geĂśffnet werden. Gleichzeitig wurde Sektor D gesperrt. Im FrĂźhjahr 2012 konnte das Rhein-Parking den Betrieb wieder vollumfänglich aufnehmen.


fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

Gastronomie

En Guete NEU eröffnet!

Restaurant

FÄHRY Im Sommer sitzt man wieder in unserem Garten unter den Kastanienbäumen, und versucht unsere feinen Sommerhits… Ein Besuch in der grünen Oase von Rheinfelden lohnt sich immer… Restaurant Drei Koenige 061 831 50 44 www. drei-koenige-rheinfelden.ch

Öffnungszeiten: Mo - Sa: 9 - 22 Uhr So: 10 - 20 Uhr Donnerstag: Ruhetag

täglich: Znüni-Hit: Kaffee + Sandwich Fr. 6.Menüs Fr. 14.50 Jeden 1. Sonntag im Monat: Brunch ab 10 Uhr Auf Ihren Besuch freuen sich Doris Kuhn und Team Restaurant Fähry Campingpark Mumpf Hauptstrasse 2 - 4322 Mumpf Tel. 062 873 25 50

Erleben Sie alle Tore live bei uns Wir starten am Freitag, 8. Juni, ab 18 Uhr

056 247 12 80 Gasthaus Warteck Tel. Fax 056 247 12 98 Rheintalstrasse 182 5325 Leibstadt

www.chez-brigitte.ch z.brigitte@bluewin.ch

Unser Garten –

Kurt und Brigitte Zbinden 9 Uhr i, ab 1 n u J . 9

F E G E Rrei N D I N E E T B S tf Eintrit TA N Z A N S C H O R N E MIT D irtin den W n E e F g n i U s C D - TA e C D v o n d e r t s D i e e r ramm mit a Grand

7. Juli

Prog aness Super a Wirth • V ther Sturm elden e f n 3.– • Andr Wind • Gü burg-Rhein t Fr. 1 n le Eintrit • Nico rklub Laufe • Jodle

für Genießer ein Traum unter freiem Himmel!

4303 Kaiseraugst Tel. 061 811 11 11 www.landgasthof-adler.com

Leckere leichte Sommergerichte.

Martina Sarbach & Walter Höhener

Wir begrüssen Sie herzlich zu unseren griechischen Schlemmermonaten – lassen Sie sich von der neuen Karte überraschen. Krone-Wittnau-Ferienstimmung tagtäglich! Unser grosses griechisches Buffet am Freitag, 22. Juni, Samstag, 7. Juli, und Freitag, 10. August Reservieren Sie noch heute. Ein Genuss für Gross und Klein. Telefon 062 871 12 22

hirsch

ZUM HOTEL & RESTAURANT Schaffhauserstraße 64 79713 Bad Säckingen Tel. 0049.7761.5536200

HOTEL

Find us on

Facebook

Zu Besuch in Griechenland

Reservierung erbeten!

http://i5.createsend1.com/ei/r/3C/ E9D/0A0/csimport/spargel_maSonnenhof of xi.185639.jpg So Sonnhalde S onnh nnhalde

Erleben Sie spannende Unterhaltung vom ersten Anpfiff bis zum Finalspiel am 1. Juli im Olympiastadion in Kiew gemeinsam mit anderen Fussballfans in unserem Restaurant. Dazu servieren wir Ihnen kulinarische EMSpezialitäten wie unsere «Penalty-Schnitte» oder «Freistoss-Burger». Wir freuen uns auf unterhaltsame Abende im Fussballfieber.

Auf Ihren Besuch freut sich Familie M. Schmid-Erne, 5064 Wittnau info@krone-wittnau.ch – www.krone-wittnau.ch

HOTEL

Saisonale Gerichte sonnige Terrasse

Annette Fritschi & Hans Joachim Grimm Fährstr. 15 · D-79730 Murg Telefon +49 77 63 / 60 74 Täglich 11 bis 22 Uhr Donnerstag Ruhetag (außer an Feiertagen)

UNSER HIGHLIGHT IM JUNI:

Pfierlinge ng ge ge

Laassen Lassen n Sie sich verwöhnen mit Vorspeisen, m it Vo orspeisen, Salaten, Suppen Su uppeen und Hauptgerichten, die die wir wiir mit kleinen aromatischen arromatischen Pfifferlingen zubereiten. zu ubereiten.

Schwarzwaldstr. Schw h arzwaldstr. 9 · Hohlgasse 3 · D-797 D-79777 D- 777 Ühlingen-BIRKENDORF Telefon: +49 7743 / 9201-0

OL als Klassenanlass für Obermumpfer Schüler Am 21. Mai stand bei der dritten Klasse aus Obermumpf als Klassenanlass ein OL auf dem Chriesi-/Zeinigerberg auf dem Programm. Drei Schüler berichten: Noel berichtet: Die dritte Klasse aus Obermumpf machte einen speziellen Ausflug. Wir mussten in kleinen Gruppen im Wald Posten suchen. Eine OL-Läuferin hatte die Posten vorher vorbereitet. Meine Gruppe war die Schnellste. Wir hatten viel Spass. Yoshi erzählt: Am Montag, 21. Mai, trafen wir Bea Rüegg vom OL-Verein Fricktal bei unserem Schulhaus. Sie zeigte uns, wie man OL läuft. Dann mussten wir selber einen OL machen. Der Start war an einer Kreuzung. Immer zwei oder drei Schüler liefen zusammen los. Wir muss-ten sieben Posten abstempeln. Auf jedem Stempel war ein

Ab Donnerstag:

ALLES RUND UM

anderes Symbol. Unsere Gruppe kam zuerst ins Ziel, aber wir wurden nur Dritte wegen der Zeit. Nach dem OL machten wir Feuer und grillierten Würste. Danach gingen wir satt und müde wieder nach Hause. Elidon schreibt: Wir sind mit der Klasse und Frau Rüegg zum Wald gegangen. Sie hat uns alles erklärt. Dann sind wir in Gruppen losgegangen. Manchmal haben wir den Posten nicht gesehen, manchmal sind wir den falschen Weg gegangen. Wir mussten sieben Posten erreichen. Die Strecke war 2,5 km lang.

Parteien

Grillfleisch und Salatbuffet

Gasthaus Sonne Ittenthal Hauptstr. 5 Telefon 062 875 70 20 astrid.naef@bluewin.ch

Bei schönem Wetter im Garten Freitag, 22. Juni:

Letztes Plauschjassen vor den Ferien

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Informationen aus erster Hand FDP Frauen Fricktal (eing.) Eine grosse Gruppe interessierter Frauen nahm die Gelegenheit wahr und folgte der Einladung der FDP Frauen Fricktal zum Politlunch im Hotel Eden. Auf der Traktandenliste standen die verschiedenen Abstimmungsvorlagen vom 17. Juni. Die neue Präsidentin der FDP Frauen Aargau, Grossrätin Martina Sigg, erläuterte eine Auswahl der Vorlagen. Bei der Volksinitiative «für die Stärkung der Volksrechte» handelt es sich offensichtlich kaum um eine Stärkung, vielmehr möchten die Initianten (AUNS) eine weitere politische Abschottung erreichen. Für die Volkswirtschaft der Schweiz ist jedoch der aussenpolitische Handlungsspielraum sehr wichtig. Ausserdem möchten die Stimmbürger kaum jeden Monat eine Volksabstimmung! Deshalb empfiehlt die Referentin ein klares Nein. Die Änderung des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung, «managed care», hat die Förderung der integrierten Versorgung zum Ziel. Was heisst, den Patientinnen und Patienten soll eine qualitativ bessere Behandlung ermög-

licht werden, indem die Leistungserbringer besser vernetzt sind; der Arzt als Leistungserbringer arbeitet in einem Teamkonzept und ist nicht mehr Einzelkämpfer. Der Prämienzahler erhält, wenn er sich für dieses Modell entscheidet, einen tieferen Selbstbehalt und die Krankenkassen haben keine Motivation mehr, günstige Risiken zu akquirieren. Nach längerer Diskussion und vielen beantworteten Fragen wurde klar, dass diese Vorlage ein klares Ja verdient. Die kantonale Volksinitiative «für eine sichere Aargauer Kantonalbank» wurde ebenfalls erläutert. Diese Vorlage ist unnötig, da eine öffentlich rechtliche Anstalt im vollständigen Eigentum des Kantons ist. Eine Veräusserung des Eigentums des Kantons ist bei der momentanen Rechtslage gar nicht möglich. Dazu müsste das Gesetz angepasst werden, was dem fakultativen Referendum unterstände. Das Volk kann also auf jeden Fall mitentscheiden. Die Initiative ist unnötig. Sie bringt keinen zusätzlichen Nutzen, würde jedoch die zukünftigen strategischen Handlungsoptionen des Kantons einengen. Mit diesen Erläuterungen empfiehlt sich ein klares Nein zu dieser Vorlage. Bei einem feinen Lunch wurden die Abstimmungsvorlagen diskutiert und offe-

ne Fragen beantwortet, was von den zahlreich anwesenden Frauen einmal mehr sehr geschätzt wurde. Unser Bild (Foto: zVg): Grossrätin Martina Sigg.


18

fricktal

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

Sechsstelliger «Abschreiber» Informationsabend zur mangelhaften Debitorenbewirtschaftung in Kaisten gen von fünf Jahren gilt. Konkret heisst dies, dass im Bereich «Allgemeine Debitoren» gesamthaft rund eine halbe Million Franken an verjährten Forderungen aus den Jahren 1993 bis 2007 abgeschrieben werden müssen. Im Steuerbereich, in welchem die längere Verjährungsfrist gilt, wurden bereits letztes Jahr 76 000 Franken an verjährten Steuerforderungen aus den Jahren 1995 bis 2000 abgeschrieben. Weiter muss die Gemeinde rund 11 000 Franken an verjährten Forderungen aus dem Jahr 2001 Während vieler Jahre wurde die Debito- abschreiben. renbewirtschaftung vom Leiter Finanzen der Gemeinde Kaisten vernachlässigt. Hintergründe und Verantwortung So häuften sich schleichend hohe aus- Informiert wurde am Montag aber nicht stehende Beträge an. Erst Ende letzten nur über die unerfreulichen Zahlen, sonJahres läuteten die Alarmglocken so dern auch über die Hintergründe, die laut, dass eine rigorose Überprüfung der Verantwortlichkeiten und die auf der Fioffenen Rechnungen an die Hand ge- nanzverwaltung eingeleiteten Massnahnommen wurde. Ein externes Büro wur- men. Gemeindeammann Josef Amsler de engagiert und der verantwortliche machte an der Orientierung keinen Hehl Leiter Finanzen kündigte per Ende Mai daraus, dass sich der Gemeinderat als 2012. In den ersten Monaten diesen Jah- Aufsichtsbehörde zu lange in Geduld res erhielten nun viele Kaister Post von übte, dem fachlich kompetenten Leiter der Gemeinde. Inhalt: Offene Rechnun- Finanzen, der über 30 Jahre für die Gegen der Gemeindewerke (Strom, Was- meinde tätig war, und dessen plausibser, Abwasser, Kehricht) sowie der Ein- len Erklärungen vertraute. Zwar war die wohnergemeinde (Steuern, Gebühren). grosse Arbeitsbelastung des FinanzverSo wurden mehrere hundert Briefe ver- walters, dem weder eine Bereicherungsabsicht noch eine Bevorzugung Dritter schickt. vorgeworfen werden kann, immer wieOffene Rechnungen der Thema, und es wurde mit einer Revon rund 2,5 Mio. Franken organisation und einer Aufstockung des Wie Frau Vizeammann und Ressortvor- Stellenpensums auf der Finanzverwalsteherin Finanzen, Franziska Winter, am tung versucht, Abhilfe zu schaffen. Dass Montag informierte, lagen per Ende 2011 dies zuwenig fruchtet, konnte jedoch jeim Bereich «Allgemeine Debitoren» fälli- weils erst mit Verzögerung festgestellt ge Forderungen in Höhe von 1,117 Mio. werden. Im Nachhinein betrachtet, so Franken auf dem Tisch. Diese betreffen der Gemeindeammann, hätte die Behörzu 95 Prozent Rechnungen der Gemein- de wohl schon vor zwei, drei Jahren stärdewerke, zu 5 Prozent Rechnungen der ker durchgreifen müssen. «Wir hatten Einwohnergemeinde (Gebühren). Im grosses Vertrauen in einen langjährigen Steuerbereich resultierten per Ende Mitarbeiter und waren zuwenig beharr2011 offene Forderungen für Kantons-, lich», so Josef Amsler. Gemeinde- und Kirchensteuern in Höhe von 1,353 Mio. Franken. Ein Teil dieser Kontrolle verbessern Forderungen wurden mittlerweile von Erschwerend kam dazu, dass sämtliche den Betroffenen beglichen. So reduzier- Fäden beim Leiter Finanzen zusammen ten sich die Ausstände der «Allgemeinen liefen. Dies soll sich nun ändern. Künftig Debitoren» per Ende Mai auf 742 000 soll die interne Kontrolle verbessert, das Franken, jene des Steuerbereichs auf «Vieraugenprinzip» zur Anwendung 1,086 Mio. Franken. Hiervon wird die kommen. Gleichzeitig wird das StellenGemeinde bzw. ihre Werke allerdings ei- pensum auf der Finanzverwaltung von nen namhaften Betrag abschreiben heute rund 130 auf neu 160 Prozent anmüssen, nachdem für Steuern und An- gehoben werden. Und selbstverständschlussgebüren eine Verjährungsfrist lich werden Gemeinderat und Finanzvon zehn und für alle anderen Forderun- kommission sensibler auf Ausstände (jw) Über Jahre wurden von der Finanzverwaltung Kaisten offene Rechnungen mangelhaft bewirtschaftet, das Mahnwesen vernachlässigt. Insgesamt muss die Gemeinde bzw. müssen ihre Gemeindewerke verjährte Forderungen in Höhe von mehr als einer halben Million Franken abschreiben. Am Montagabend lud der Gemeinderat zu einer Information über die aktuelle Situation betreffend Debitorenbewirtschaftung ein.

Hinweise

reagieren, diese konsequenter hinterfragen. Schadensregelung Betreffend Schadensregelung wurde dahingehend informiert, dass mit dem bisherigen Leiter Finanzen Gespräche geführt werden, um zumindest einen Teil des infolge seines Pflichtversäumnisses nicht mehr einforderbaren Geldes zurückzuerhalten. Aber nicht nur der Leiter Finanzen steht in der Kreide, auch die Gemeinde Kaisten muss sich gegenüber «Andere klagen, wir bauen aus», unter diesem Motto investierte die BAM Burri dem Kanton für «verlorene» Steuergel- Automobile und Boote in Münchwilen Foto: zVg der verantworten. Auch auf dieser Ebene werden Gespräche geführt, ist doch die Gemeinde zuständig für die Einforderung der Kantonssteuern. Hier geht es, so die Auskunft der Zuständigen, um einen Betrag von rund 50 000 Franken, der zur Diskussion steht. Diskussions- und Fragerunde In der sachlich geführten Diskussionsund Fragerunde wurde am Montagabend mehrfach das Unverständnis zum Ausdruck gebracht, dass die mangelhafte Debitorenbewirtschaftung vor den Augen des Gemeinderates, der Finanzkommission und des Gemeindeinspektorats des Kantons so lange andauern konnte. Es wurde aber auch an Schuldner appelliert, deren Rechnungen eigentlich verjährt sind. Diese sollten doch nach Möglichkeit ihre Verantwortung wahrnehmen und die Ausstände begleichen – denn die Leistungen hätten sie schliesslich auch bezogen. Und tatsächlich musste vom Gemeinderatstisch auch bestätigt werden, dass einzelne Personen oder Firmen erkannt haben müssen, dass das Mahn- und Betreibungswesen mangelhaft oder nicht funktioniert, man Rechnungen einfach «liegen lassen kann». So hätten sich in Einzelfällen, so Vizeammann Franziska Winter, Ausstände von mehreren 10 000 Franken angehäuft. Eine weitere Frage zielte auf die Kosten für die Aufarbeitung der Ausstände. Zusammen mit dem anstehenden Personalwechsel, führte die Ressortvorsteherin Finanzen aus, müsse die Gemeinde hierfür mit Kosten von 100 000 bis 150 000 Franken rechnen, bis die Finanzverwaltung wieder «normal» arbeiten könne. «Ende Jahr sollte es soweit sein», führte Franziska Winter aus.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Jurapark Aargau lädt dazu ein, die Märlifee zu treffen (eing.) Am Mittwoch, 13. Juni, bietet der Jurapark Aargau in Auenstein von 14.30 bis 17.30 Uhr eine Wanderung in den Märliwald an. Hier können die Teilnehmer die Märlifee treffen. Sie und ihre Zauberharfe nehmen sie mit auf eine Reise ins Märliland. Zu hören ist von Zwergen, Riesen, Feen und anderen Zauberwesen. Ausserdem gibt es einen Märlizvieri. Bei Sonne lauschen die Kinder unter dem Blätterdach der Bäume und bei Regen unter dem Dach des Waldhauses. Die Wanderer sind etwa 1,5 Stunden zu Fuss unterwegs. Für Kinder ab 5 Jahren. Kursleiterin ist Iris Meyer. Treffpunkt: Auenstein, Parkplatz Rainacher, Postauto: Auenstein, Wiweg. Erwachsene 10, Kinder 5 Franken. Anmeldung bis 10. Juni an Jurapark Aargau, Tel. 062 877 15 04, oder E-Mail: info@jurapark-aargau.ch.Infos auf www.jurapark-aargau.ch

Münchwilen: Werkstatt auf die doppelte Nutzfläche erweitert (eing.) Im Industriegebiet im Breitenloh in Münchwilen erweiterte BAM Burri Automobile und Boote ihre Werkstatt auf die doppelte Nutzfläche. Nach zweijähriger Bauzeit konnten die neuen Räume bezogen werden. Auch die Autobranche erlebt derzeit die Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Trotzdem blasen nicht alle Trübsal. «Andere klagen, wir bauen aus», unter diesem Motto investierte die BAM Burri Automobile und Boote in Münchwilen vor wenigen Jahren in eine Autowaschanlage mit biologischer Wasseraufbereitung und neu in die Erweiterung der Werkstatt. Betrieb braucht mehr Platz In den vergangenen 25 Jahren wurde der Betrieb kontinuierlich erweitert. Ein Anbau sei unumgänglich geworden. «Einerseits war es uns schlichtweg zu eng geworden und andererseits benötigten wir zusätzlichen Platz für den Umbau von Fahrzeugen für den Betrieb mit Flüssiggas», führt Benjamin Burri weiter aus. Die Werkstatt und die Büros entsprachen nicht mehr den heutigen Ansprüchen. Hinzu kam, dass die Fahrzeuge, die auf den Betrieb mit Flüssiggas umgebaut werden, einige Tage in der Werkstatt stehen. «Unser Platzmangel hat

Leserbriefe

sich mit dem Anbau, der auf der Parzelle nördlich des bestehenden Gebäudes realisiert wurde, positiv geändert. Wir wollen unsere Kapazitäten steigern und gleichzeitig unsere Kundinnen und Kunden noch besser bedienen», so Benjamin Burri. Gutes Potenzial Um den Kunden für ihr Fahrzeug anstehende Reparaturkosten zu offerieren, wurde neben der Werkstatt und den Büros auch ein Diagnostikcenter eingerichtet. Ebenfalls wurden für Arbeiten bei Blechschäden die Spenglerei und die Malerei erweitert. In der neuen Spritzkabine sind auch anspruchsvolle Instandstellungen von Blechschäden möglich. Benjamin Burri hat seinen Betrieb vor mehr als 25 Jahren gegründet. Mit seiner Frau, Nadine Burri, ebenfalls einer gelernten Automechanikerin, bieten die Burri Automobile und Boote eine solide Basis für alle Arbeiten rund ums Auto und Boote. Heute arbeiten fünf Personen im Betrieb. Mit dem Anbau könnte die Zahl auf sechs erhöht werden. «Ich persönlich war schon immer der Überzeugung, dass der Raum Stein/Münchwilen ein gutes wirtschaftliches Potenzial bietet. Das hat sich bisher durchwegs bestätigt. Umso mehr freut uns der Anbau», sagt Benjamin Burri.

______________________________________________________________________________________________

Wegweiser in Richtung Zeihen folgen, zu Fuss zirka 30 Minuten von der Bushaltestelle Oberherznach. Kursleiter ist Werner Habermacher. Anmeldung bis 7. Juni Orchideen entdecken am Hundrain per E-Mail: info@herzberg.org oder mit (eing.) Orchideen bezaubern mit ihrer dem Anmeldeformular auf www.herz- Innerhalb eines Jahres sind uns nun drei Schönheit und Vielfalt. An der anregen- berg.org. www.jurapark-aargau.ch Schafe ab der Weide in der Rüti Stein den Abendwanderung am Samstag, 9. oberhalb des Bahnhofs geklaut worden. Juni, durch den Orchideen-Föhrenwald Beim ersten hatten wir noch verschiedeam Hundrain bei Herznach, der von nane Möglichkeiten im Kopf. tionaler Bedeutung ist, erfahren die TeilBeim zweiten Ende Februar dieses Jahnehmer der Exkursion, die von Jurapark res konnte man die Spur bis in die Nähe Aargau angeboten wird, mehr über die des Asylantenheims verfolgen. Beim faszinierenden Pflanzen und ihre Ledritten, vom letzten Freitag auf den bensraumansprüche. Für Kinder wird Samstag, konnte die Polizei im Asylanein spezielles Programm angeboten. Die tenheim Innereien, welche vom DorfExkursion dauert von 18.30 bis 21 Uhr. metzger einem Lamm zugeordnet wurAnschliessend werden an einem gemütden, beschlagnahmen. lichen Lagerfeuer Würste gebraten und Solche und ähnliche Zwischenfälle, wie Geschichten aus der Gegend erzählt. Einbrüche, aufgebrochene Autos häufen Die Exkursion findet bei Regen nicht sich in letzter Zeit in Stein und der nähestatt. Preis: Kollekte. Als Ausrüstung ren Umgebung markant. Dabei wechselt wird gutes Schuhwerk und Verpflegung Exkursion im Jurapark Aargau alles den Besitzer was nicht niet- und nafürs Lagerfeuer empfohlen. Treffpunkt: gelfest ist. (eing.) Eine Besonderheit des Aargauer Holzschopf «Sarben/Bann», von Aarau Auf Grund solcher Feststellungen wäre Juras sind die lichten Föhrenwälder. Darher kommend eingangs Herznach dem in findet man eine Fülle von Pflanzen- es an der Zeit, dass unsere Behörden und Insektenarten. Darunter auch den und Politiker endlich Massnahmen erarseltenen Gelbringfalter. Auf der Exkur- beiten würden, die auch eine gewisse sion erfahren die Teilnehmer mehr über Griffigkeit hätten, nicht eine Räuber- und die Ansprüche und die Lebensweise die- Polizei-Massnahme, wie eine Nacht einses Waldschmetterlings. Entsprechen- sperren und wieder laufen lassen, denn de Fördermassnahmen werden eben- dies ist für die ausführende Behörde alles andere als motivierend. falls vorgestellt. Die Exkursion findet am 9. Juni von 14.30 Auf Grund dieser Feststellungen und bis 16 Uhr statt. Kursleiter ist Manfred Antworten von Politikern, unter dem Lüthy. Treffpunkt: Oberzeihen, Hondere Motto «wir haben nichts gehört», möch(Waldeingang Homberg West); Postau- te ich alle Mitbürger auffordern, sämtlito: Zeihen Dorf (30 Min. Fussmarsch). che Vorkommnisse und Beobachtungen Preis: Erwachsene 10, Kinder 5 Franken. an die Behörden und Politiker zu melden. Auskunft und Plan zum Treffpunkt: Jura- Vielleicht gehen dann dem einen oder park Aargau, Tel. 062 877 15 04, E-Mail andern die Augen doch noch auf! info@jurapark-aargau.ch. Beat Adler, Stein

Weisse Schafe im Littering macht Asylantendurchgangs vermehrt Sorgen - heim Littering ist das Liegenlassen von Unter-

Juwelen vor der Haustür

Waldmärli im Märliwald

BAM - Burri Automobile investierte in die Zukunft

Geschürft – Goldstück – Gelbringfalter

wegsabfällen im öffentlichen Raum und macht den Gemeinden und Kantonen vermehrt Sorgen. Das Herumliegenlassen von Abfällen verursacht den Schweizer Gemeinden jährlich immense Kosten in der Höhe von zirka 200 Millionen Schweizer Franken. Diese Kosten müssen durch die Steuerzahlenden getragen werden. Es ist eine Beleidigung für all jene Personen, die wissen, wie man mit Abfällen umgehen muss. Neun von zehn Personen finden Littering extrem störend. Dazu gehört auch das achtlose und scheinbar akzeptierte Wegwerfen von Zigarettenstummeln. Was kann getan werden, um diese Entwicklung aufzuhalten? Bussen wären eine Lösung, aber noch viel wirkungsvoller und nachhaltiger wäre es, die Abfallsünder zu Sozialstunden zu zwingen, welche in der Müllbeseitigung zu leisten sind. In entlegenen Orten müssen mehr Abfallkübel installiert werden. Mit einem spannenden Vorgehen versuchen London und Berlin eine Reduktion von Littering herbeizuführen. Sprechende und singende Mülleimer sollen die Passanten animieren, ihren Abfall korrekt zu entsorgen. Es wäre an der Zeit, dass sich auch unsere Kantone und Gemeinden mit diesem Thema intensiver beschäftigen würden, um die 200 Millionen Schweizer Franken sinnvoller einsetzen zu können. Philipp Dora (17), Wittnau


19

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

fricktal

«AGV-Schülertage» in Eiken Spannend und lehrreich: Viert- und Fünftklässler bekämpfen Feuer und Hochwasser (mve) Lernspass im Zivilschutzzentrum Eiken: Ausgerüstet mit Helm, Schutzjacke und Stiefeln, sammeln derzeit Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klassen aus dem gesamten Kanton Aargau Erfahrungen mit Sandsack, Löschdecke oder Feuerwehrschlauch. Unter fachkundiger Anleitung lernen die Kinder die alltäglichen Gefahren von Feuer und Wasser kennen, lernen sie richtig einzuschätzen und in gefährlichen Situationen korrekt zu handeln. Die Aktion «AGV -Schülertage» unter der Schirmherrschaft von Regierungsrat Alex Hürzeler findet bis September im Zivilschutzzentrum Eiken statt. An 20 Tagen werden pro Tag bis zu 100 Kinder insgesamt 2000 - durch erfahrene Feuerwehrinstruktoren betreut. Am Montag machten sich zahlreiche Vertreter aus Gemeinden und Politik ein Bild der AGV-Schülertage unter dem Motto «Feuer und Wasser». Ziel dieser Präventionsmassnahme ist es, auf spielerische Art Wissen zu vermitteln, zu sensibilisieren und die Sinne zu schärfen. Die Schülerinnen und Schüler nahmen an verschiedenen Übungen teil und erfuhren praxisnah, was es mit den Elementen Feuer und Wasser auf sich hat und wie sie zu Gefahren für Mensch und Umwelt werden können. Mit Experimenten wurden verschiedene Gefahrensituationen veranschaulicht. Wie entsteht ein Feuer? Wie und weshalb brennt ein Feuer? Wie sind Alltagsgefahren zu vermeiden? Wie gehe ich beim Alarmieren, Retten und Löschen vor?, waren die Themen. Wie schütze ich mich vor Hochwasser und Überschwemmungen? Wie, wann

_______________

Stein/A3: Unfallstelle nach Selbstunfall verlassen

Spaziergängerin stiess auf demoliertes Auto im Wald (pol) Am Sonntag, 3. Juni, 10 Uhr, kollidierte auf der Autobahn A3 ein deutscher Automobilist mit der Leitplanke. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Fehlbare weiter und versteckte sein Auto in einem Wald bei Eiken. Eine aufmerksame Spaziergängerin stellte dies fest, worauf eine Grenzwachtpatrouille den 29-jährigen Lenker anhalten konnte. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung. Die Polizei aberkannte ihm den Führerausweis und führte ihn zwecks Blutentnahme ins Spital. Am Sonntag meldete ein Richtung Rheinfelden fahrender Automobilist einen Selbstunfall auf der Autobahn A3 (Gemeindegebiet Stein). Als die Kantonspolizei-Patrouille zur Tatbestandsaufnahme ausrückte, fand sie jedoch kein verunfalltes Auto. Auf der Gegenfahrbahn (Richtung Eiken) kam ihnen jedoch ein beschädigtes Auto entgegen. Ob es sich um das Unfallauto handelte, war noch nicht geklärt. Gegen 13.30 Uhr meldete sich eine Spaziergängerin bei einer Grenzwachtpatrouille und teilte mit, dass in einem Waldstück Motiviert legten die Schüler selbst Hand an, lernten Risiken richtig einzuschätzen und in Gefahrensituationen korrekt zu bei Eiken ein beschädigtes Auto stehe. handeln Fotos: Marianne Vetter Die Grenzwächter stiessen dann in Eiken auf den verantwortlichen Autofahrer, der sich beim Feuerwehrlokal aufhielt. und wo kommen Sandsäcke zum Ein- Feuereifer bei der Sache, dichteten mit Der 29-jährige Deutsche aus dem Land__ satz? Wichtige Fragen, die die Kinder Sandsäcken Gebäude ab, nagelten und kreis Lörrach teilte sodann mit, dass er nicht nur beantwortet bekamen. Unter hämmerten, krochen durch Gänge und infolge eines Sekundenschlafs verunFödert den Teamgeist, Anleitung konnten sie die Anworten gle- erprobten den Ernstfall. fallt sei. Zudem wurde Alkoholeinfluss bietet Gemeinschaftsgefühl, ich anwenden und ausprobieren und sa- Feuerwehrinstruktor Urs Ribl zeigte sich bedeutet spielerisches Lernen, beim Verantwortlichen festgestellt. hen, ob ihr Tun tatsächlich funktionierte. sichtlich erfreut über das rege Interesse spannende Wettkämpfe und Die Polizei liess den beschädigten MazAuch Schirmherr Regierungsrat Alex der Kinder - er hoffe, dass die AGVda abschleppen und führte den Unfallmacht Spass. Hürzeler zeigte sich über diese Aktion Präventions-Tage, die in diesem Jahr Weitere Informationen auf lenker zur Blutentnahme ins Spital. Der erfreut. Er stehe mit voller Begeisterung zum ersten Mal stattfinden, auch weiterdeutsche Führerausweis wurde ihm umwww.aargaufirer.ch/ hinter dieser Aktion, «denn keine noch hin druchgeführt werden können. gehend aberkannt. Die Staatsanwaltjungdfeuerwehren.html so gute Theoriestunde kann das ersetschaft Rheinfelden-Laufenburg eröffneAGV-Schülertage 2012 Weitere Bilder auf zen, was wir heute erlebt haben.» te eine Strafuntersuchung. Der Sachauf www.agv-ag.ch schaden beträgt zirka 5000 Franken. www.fricktal.info In der Tat, die Schüler waren mit

Jugendfeuerwehr

Gemeindeversammlungen Gesamtkredit für Schulanlage Zeihen genehmigt

A-cappella-Gesang vom Feinsten (loe) Das Rehmann-Museum in Laufenburg wurde am Samstagabend zur Bühne für Pagare Insieme, eine A-cappellaGruppe aus Luzern. Das Innerschweizer Quintett überzeugte mit seinem Gesang ebenso wie mit dem dargebotenen Schauspiel und der Choreografie. Die Zuhörer waren von den fünf jungen Männern in ihren schwarzen Anzügen absolut begeistert. Mit ihren witzigen, charmanten und immer wieder auch tiefgründigen Texten die zudem mit aktuellen Themen verknüpft sind und denen ein Hang zur Absurdität nicht abzusprechen ist und welche von der Gruppe selber erarbeitet werden, versprühten die A-cappellaFreunde viel Heiterkeit, welche vom Publikum gerne aufgenommen wurde. Die Freude am Gesang und der Präsentation, welche die Fünf mit vollem Körpereinsatz meisterten, war allen Akteuren deutlich anzumerken. Ganz ohne Verstärker präsentierten sie

Polizeimeldung

ein grosses Spektrum verschiedener Musikstile. Neben Klassik, Gospel, Rap und Heavy Metal stimmte das Quintett auch traditionelle volksnahe Klänge an. Nur mit ihren Stimmen bestritten sie zudem die instrumentale Begleitung. Die Gruppe gab sich am Konzertabend jedoch nicht nur mit der Darbietung unterschiedlichen Liedguts zufrieden. Zu hören und zu erleben war sogar ein ganzes Musical, in dem sie sich vorgenommen hatten, die Welt, oder zumindest die Schweiz, zu retten. Die «Globalisierung» trifft dabei auf die «Nachhaltigkeit» und der «Kantönligeist» funkt immer wieder dazwischen. Schliesslich kann nur noch der «heilige Schwingbesen» helfen. Pagare Insieme das sind: Daniel Lüdi, Marius Zemp, Niklaus Mäder, Johannes Luchsinger und Peter Zihlmann. Die Gruppe präsentierte eine mitreissende Mischung, die alle Sinne ansprach, welche Pagare absolut hörens- und sehenswert machte.

(gp) Die Ortsbürgergemeindeversammlung von Zeihen genehmigte die Jahresrechnung 2011 und die Kreditabrechnung für den Forstwerkhof ohne Wortmeldungen mit grossem Stimmenmehr. An der Versammlung haben 35 der zurzeit 237 stimmberechtigten Ortsbürgern (rund 15 %) teilgenommen. Alle Beschlüsse unterliegen dem fakultativen Referendum. Die anschliessende Einwohnergemeindeversammlung genehmigte ebenfalls kommentarlos die Jahresrechnung 2011, die mit einem erfreulichen Ertragsüberschuss von 236 320 Franken abgeschlossen hatte. Ferner segnete sie die drei Kreditabrechnungen «Unterhaltsarbeiten Schulhaus», «Teilöffnung/Verlegung Hohbächli» sowie «Projekt Gemeindezusammenarbeit» ab und sicherte Robert Barth das Gemeindebürgerrecht von Zeihen zu. Der Kredit für die zusätzliche Einkaufssumme von 35 748 Franken in die ARA Hornussen war ebenfalls unbestritten. Beim Kreditbegehren von 876 000 Franken für die erste Etappe der Sanierung und Neugestaltung der Umgebung der Schulanlage entwickelte sich eine rege Diskussion über das ungelöste Parkplatzproblem und die Aufteilung in zwei Ausführungsperimeter, die aufgrund eines Auftrags einer früheren Gemeindeversammlung vorgesehen ist. Zwei Votanten setzten sich dafür ein, dass auf diese Etappierung verzichtet wird und über den Gesamtkredit von 1,126 Mio. Franken abgestimmt werden kann. Dieser Antrag stiess auf breite Unterstützung. Die 110 anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger (von 738 Stimmberechtigten) zeigten sich zum 50-jährigen Bestehen der Schulanlage grosszügig und ebneten mit ihrer Zustimmung zum Gesamtkredit den Weg, damit die Begleitkommission das ganze Areal in die weitere Planung einbeziehen kann. Unter dem Traktandum «Verschiedenes» orientierte Gemeinderätin Pia Bürgi über

___________________________________________________________________________________

den Zwischenstand im Sachplanverfahren geologisches Tiefenlager, mit dem sich die Regionalkonferenz Jura Ost befasst. Gemeindeammann Ueli Schenk informierte unter anderem nochmals ausführlich über die Freistellung des ehemaligen Gemeindeschreibers. Die Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung unterliegen ebenfalls dem fakultativen Referendum.

Ein Traktandum zurückgewiesen (eing.) Zur Gemeindeversammlung am vergangenen Freitag in Bözen konnte Gemeindeammann Annemarie Baumann 67 der insgesamt 497 Stimmberechtigten begrüssen. Mit Ausnahme von Traktandum 5 «Verpflichtungskredit für das Bauprojekt und den Beitragsplan Strassenbau Milchhüslistrasse» wurden alle Geschäfte praktisch einstimmig genehmigt: die Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011, der Rechenschaftsbericht 2011 des Gemeinderates, die Kreditabrechnung «Erneuerung der Amtlichen Vermessung», der Rückkauf des Miteigentumsanteils der Spitex Oberes Fricktal an der Liegenschaft Oberdorf 5 zu 150’000 Franken und der Vertrag zwischen den Einwohnergemeinden Bözen und Elfingen über die gemeinsame Führung der Primarschule und des Kindergartens. Der Verpflichtungskredit für das Bauprojekt und den Beitragsplan Strassenbau Milchhüslistrasse gab zu diversen Wortmeldungen der betroffenen Strassenanstösser Anlass. Schliesslich stellte ein Stimmbürger den Rückweisungsantrag mit dem Auftrag an den Gemeinderat, das Geschäft zuerst mit den betroffenen Strassenanstössern ohne Beizug eines Ingenieurs zu besprechen. Dieser Antrag wurde mit 48 Stimmen angenommen. Unter «Verschiedenes» gaben die Gemeinderäte unter anderem Informationen über das Projekt Verwaltungszusammenarbeit «Ligado», zum Endlager Jura Ost, zum neuen Vertrag mit dem Betreibungsamt und zum Stand des Zu-

sammenschlusses der Wasserverbände BEEH und REWA-NEZ ab. Um 21.50 Uhr konnte die Vorsitzende die Einwohnergemeindeversammlung schliessen.

Ueken: Alles genehmigt (pb) Die Ueker Stimmberechtigten (57 Anwesende von total 568) genehmigten sämtliche zur Beschlussfassung vorgelegte Traktanden. So wurden das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung sowie der Rechenschaftsbericht und die Rechnung 2011 genehmigt. Weiter wurde der gemeinsame Wasservertrag der Gemeinden Herznach und Ueken gutgeheissen. Auch dem Kreditbegehren für die Bekleidungs- und Materialanschaffung der Feuerwehr Herznach-Ueken wurde zugestimmt.

Kurzmeldung

_____________________

Bierdeckel mit «Trompeter von Bad Säckingen» (eing.) «Unser Trompeter geniesst Säckingen schon lange – und Sie?» So lautet der Spruch auf den neuen Bierdeckeln, die eigens für den GastronomieBereich in Bad Säckingen von der Tourismus GmbH kreiert wurden. Auf diesen lustigen Sammeldeckeln mit vier verschiedenen Motiven bringt der Trompeter dem Gast besondere Spezialitäten aus dem Schwarzwald näher. Geniesserisch verzehrt er ein Stück typische Schwarzwälder Kirschtorte, geniesst ein kühles Bier oder einen herzhaften Schwarzwälder Schinken mit einem Gläschen Kirschwasser. Das lädt ein, die Lebenslust des Schwarzwaldes weiter zu erkunden. Zum Erhalt einer guten Verbindung mit den Bad Säckinger Gaststätten und Restaurants werden die Sammeldeckel von der Tourismus GmbH kostenfrei zur Verfügung gestellt und können dort abgeholt werden.


20

fricktal

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz Montag bis Sonntag 11. bis 17. Juni 2012

Rezept Annemarie Wildeisen

Kalte GurkenAvocado-Suppe Ergibt 6–8 Portionen 2 Salatgurken 1 Zitrone 4 dl Gemüsebouillon 2 reife Avocados 1 Becher griechischer Joghurt oder saurer Halbrahm (150–180 g) 1 Esslöffel Worcestershiresauce Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle 1 mittlere Zweigtomate 1 grosser Zweig Basilikum 1 Esslöffel Olivenöl 1. Die Gurken schälen, der Länge nach vierteln und die Kerne entfernen. 1 Gurkenviertel klein würfeln und für die Garnitur beiseitestellen. Restliche Gurkenviertel in Scheibchen schneiden und in ein hohes Gefäss geben. 2. Den Saft der Zitrone auspressen.

Die Hälfte des Saftes für die weitere Zubereitung beiseitestellen. Restlichen Saft sowie die Bouillon zu den Gurken geben und diese zu einer glatten Masse pürieren. 3. Die Avocados halbieren, den Stein entfernen und die Früchte schälen. Die eine Avocadohälfte klein würfeln, in ein Schüsselchen geben und mit wenig Zitronensaft mischen. Die Gurkenwürfelchen für die Garnitur beifügen. 4. Restliche Avocado zum Gurkenpüree geben. Griechischen Joghurt oder sauren Halbrahm und Worcestershiresauce beifügen und alles nochmals fein pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer sowie wenn nötig mit etwas Zitronensaft abschmecken. Bis zum Servieren kühl stellen. 5. Die Zweigtomate waagrecht halbieren, entkernen und klein würfeln. Das Basilikum fein hacken. Beides mit dem Olivenöl zu den Gurken-Avocado-Würfelchen geben, mit Salz würzen und mischen. 6. Zum Servieren die Avocado-Gurken-Suppe wenn nötig nochmals nachwürzen. In Gläser oder Suppenschalen giessen und die Gemüsewürfelchen in die Mitte geben. Am Schluss mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und sofort servieren.

Für den Kleinhaushalt Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

Hinweise

3–4 Portionen: Zutaten halbieren. Pro Portion 3 g Eiweiss, 11 g Fett, 3 g Kohlenhydrate; 129 kKalorien oder 540 kJoule

Rezept Florina Manz

Gelbe Gazpacho Für 4 Personen Suppe: 1 Nostrano-Gurke oder 2/3 Salatgurke 2 gelbe Peperoni 1 Knoblauchzehe 300 g gelbe Cherrytomaten oder Tomaten 2 Esslöffel Joghurt nature 1 Esslöffel Mayonnaise 1 Esslöffel Olivenöl 1 Teelöffel weisser Balsamicoessig

einige Tropfen Tabasco oder wenig Cayennepfeffer 1 Teelöffel flüssiger Honig Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle Zum Fertigstellen: 100 g Baguette oder Olivenbrot vom Vortag 2–3 Esslöffel Olivenöl

häuten. Die Peperoni halbieren, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und grob hacken. 3. Reichlich Wasser aufkochen. Die Cherrytomaten oder Tomaten kurz darin blanchieren, bis die Haut aufplatzt. Anschliessend sofort unter kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Haut und Stielansatz der Tomaten entfernen. Cherrytomaten halbieren, die Tomaten in grobe Stücke schneiden. 4. Das in grobe Stücke geschnittene Gemüse sowie den Knoblauch zusammen mit dem Joghurt, der Mayonnaise, dem Olivenöl und dem Essig im Mixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Suppe mit Tabasco oder Cayennepfeffer, Honig, Salz und Pfeffer pikant würzen. Mindestens 3 Stunden kalt stellen. 5. Zum Fertigstellen das Baguette oder Olivenbrot in kleine Würfel oder feine Scheibchen schneiden. In einer Bratpfanne im heissen Olivenöl knusprig und goldbraun braten. 6. Die Suppe in Schalen oder Gläsern anrichten und mit dem gerösteten Brot sowie den beiseitegestellten Gurkenwürfelchen garnieren.

Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren. 1 Person: Die Suppe in der 2-Personen1. Die Gurke schälen, der Länge nach Menge zubereiten; sie hält sich im Kühlschrank 2 Tage frisch. vierteln und entkernen. Ein Viertel der Gurke fein würfeln und für die Garnitur Pro Portion 4 g Eiweiss, beiseitestellen. Den Rest der Gurke in 11 g Fett, 24 g Kohlenhydrate; grobe Stücke schneiden. 218 kKalorien oder 913 kJoule 2. Die Peperoni mit dem Sparschäler Purinarm

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Unterstützungsmöglichkeiten erfahren möchte, ist herzlich willkommen am Mittwoch, 13. Juni, von 9.30 bis 10.30 Uhr, oder am Dienstag, 19. Juni, von 20.15 bis 21.15 Uhr in Wallbach. Bild: 2. Elternbildungstag Fricktal 2009 in Möhlin (Foto: zVg). – Weitere Infos auf www.elternbildungstag-fricktal.ch

Juni, 18.30 Uhr, und am Samstag, 23. Juni, 6 Uhr, statt. Treffpunkt und Start des Anlasses ist beim Gemeindehaus Gipf-Oberfrick. Die Wanderung dauert zirka eineinhalb Stunden (Rückweg zirka 30 Minuten bis Gipf-Oberfrick, Dorf nicht gerechnet.) Die Wanderung findet

bei jeder Witterung statt. Gutes Schuhwerk ist angebracht. Kosten: 15 Franken pro Person inkl. einem Saft. Reservation: Anmeldung ist erwünscht (nicht zwingend) unter Telefon 062 871 81 88 oder per E-Mail an info@meck.ch.

«Chriesibaumwanderig»

Elternbildungstag Fricktal sucht neue Eltern (eing.) Vertreterinnen von regionalen Elternvereinen und Erwachsenenbildnerinnen organisierten gemeinsam im Jahr 2008 den ersten Elternbildungstag Fricktal. Nun werden Nachfolger/-innen gesucht. Motiviert von den überwältigenden Feedbacks fanden in den Jahren darauf

Mit Schauspieler und Erzähler Kaspar Lüscher am 16. und 23. Juni (eing.) In Co- Produktion mit dem Meck à Frick, der Tilia AG und der Partnerschaft der Gemeinden Gipf-Oberfrick und Frick entstanden die Chriesi-Geschichtenwanderungen mit Kaspar Lüscher. Die Geschichten führen die Wanderer zu den Kirschbäumen und an ihnen vorbei, durch sie hindurch bis hin zu einem kleinen Zobig/Zmorge unter den Chriesibäumen. Kaspar Lüscher wird begleitet von der Violinistin Nina Eleta.

vier weitere Weiterbildungstage statt. Zuletzt am vergangenen 5. Mai in Wallbach mit 170 Teilnehmern. Viele Eltern schätzen diesen jährlichen Weiterbildungstag und sind schon zum zweiten oder dritten Mal dabei gewesen. Die Organisatorinnen beenden nun ihr Engagement und hoffen, dass sich neue motivierte Personen finden werden, die die Idee aufnehmen und weiterführen wollen. Wer unverbindlich mehr Informationen Ab Gemeindehaus Gipf-Oberfrick zur Organisation des Anlasses und die Wanderungen finden am Samstag, 16.

2 8 2 4 5

6 4 5 4

4 8 1 3

6 3

3 8 1

9 2 7 6 9 7 4 1 4


21

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Stimmung hielt dem Regen stand Trotz Wetterpech 120 Teilnehmer am 10. Mounty-Bike des VMC Schupfart Das Wetter war unfreundlich. Trotzdem liessen es sich am Sonntag knapp 120 Biker nicht nehmen, eine der drei angebotenen Touren des Mounty-Bike in Schupfart zu absolvieren. VMC-Präsidentin Doris Müller zeigte sich über die grosse Teilnehmerzahl erfreut und kann eine durchwegs positive Bilanz über den Jubiläums-Anlass ziehen. SONJA FASLER HÜBNER Viele, die am Sonntagmorgen früh aus dem Fenster schauten, zogen es wohl vor, nochmals ins warme Bett zu kriechen. Nicht aber 120 Unentwegte, die sich auch von den garstigen Wetterbedingungen nicht abhalten liessen und zwischen 8 und 12 Uhr zum Mounty-Bike in Schupfart starteten. Eine Spezialität des VMC Schupfart ist es, jedes Jahr wieder neue Strecken anzubieten. Am Sonntag führte die 60-Kilometer-Tour zuerst auf den Tiersteinberg und danach in die 20- und 40-Kilometer-Strecke, welche von Schupfart hinter dem Flugplatz durch über den Wabrig zum Spitzgraben in Zuzgen führte. Danach ging es via oberhalb Schönegg in Mumpf nach Obermumpf. Während die kürzeste Tour von hier aus direkt zurück nach Schupfart führte, kämpften sich die übrigen Biker in Obermumpf den Rebberg hoch und fuhren dann via Sichletenhof nach Münchwilen, Stein und dann zum Verpflegungsposten bei der Holcim in Eiken. Nach einer kurzen Stärkung folgte dann noch das «Dessert» in Form des Schlussanstiegs von Eiken nach Schupfart.

M Medienpartner: edienpartner:

Bild links: «Die Tour war super!», waren sich diese drei Herrischrieder Biker, welche die 60-Kilometer-Strecke unter die Räder genommen hatten, einig. Bild rechts: Eine Gruppe mit Kids-Bikern, die ihre helle Freude an den vielen Schlammlöchern auf der Strecke hatten Fotos: Sonja Fasler Hübner

sätzliche Action. Besondere Freude hatte manch einer nach absolvierter Tour am Reinigen des Fahrrades. Dabei wurden nicht nur die Bikes, sondern auch die Fahrer gehörig mit dem Schlauch abgespritzt. «Es herrschte eine gelöste, glückliche Stimmung», fasst es Doris Müller zusammen. Das Emmi-Strandtuch, das den Teilnehmern als Jubiläumsgeschenk überreicht wurde, war natürlich sehr willkommen, denn eine Dusche hatten die Biker zweifellos nötig. Danach war die Festwirtschaft im Start-/ Ziel-Gelände ein beliebter Treffpunkt für die Sportler, wo eifrig Erfahrungen ausgetauscht werden konnten. Spass an der «Schlammschlacht» «Die Veranstaltung in Schupfart hat geWeniger Fahrer auf der 60er-Tour Am 24. Juni in Herrischried Auch die gestarteten Kids-Biker hatten zeigt, dass ein echter Biker kein schlechWährend die Teilnehmerzahl, verglichen Während die meisten Teilnehmer aus der ihren Spass an der Strecke, sorgten die tes Wetter kennt!», sagt eine zufriedene mit Vorjahren, nicht einmal schlechter näheren Region stammten, reisten auch Schlammlöcher und Pfützen doch für zu- VMC-Präsidentin. abschnitt, wurde eher etwas später gestartet. «Alle warteten wohl noch auf die Sonne oder dass zumindest der Regen eine Pause macht», vermutet VMC-Präsidentin Doris Müller, welche das Startbüro betreute. Zudem stellten die Veranstalter fest, dass viele eher von der 60Kilometer-Tour absahen und einen der beiden kürzeren Kurse wählten. «Nur rund ein Fünftel der Gestarteten absolvierte die 60-Kilometer-Strecke», so die Präsidentin. Die Aussicht vom Tiersteinberg wäre bei schönem Wetter zweifellos beeindruckender gewesen. Der letzte Fahrer sei um 15.30 Uhr wohlbehalten am Ziel angelangt.

einige aus dem Oberbaselbiet und sogar aus Herrischried an. Dort findet schliesslich am 24. Juni der zweite Teil von Mounty-Bike 2012 statt. fricktal.info traf drei Fahrer aus der deutschen Nachbarschaft am Verpflegungsposten Holcim in Eiken. Das Wetter sei gar nicht so schlimm, sagten sie auch nach fast 60 Kilometern noch gut gelaunt. «Wind oder Kälte hätten uns sicher mehr zu schaffen gemacht», meinten die drei von oben bis unten mit Dreck bespritzten Biker lachend und fanden, es habe sich durchaus gelohnt, dafür das warme Bett zu verlassen.

tal g r fricrkbeachtun mehm eh

«Pro Senectute» – Mittagstisch Die nächste Zusammenkunft findet am Dienstag, 12. Juni, statt. Treffpunkt: 12.15 Uhr, im Restaurant «Pinte», Sisseln. Wieder einmal bedient zu werden, nicht selbst kochen zu müssen, in Geselligkeit mit anderen ein Mittagessen geniessen, dabei interessante Gespräche führen – wer würde das nicht schätzen? Neu-Interessierte sind herzlich willkommen. Auf Wunsch holen wir Sie gerne ab. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Frau Caroline Käser-Hassler, Hinterdorf, Sisseln (Tel. 062 873 31 61). Die Pro-Senectute-Ortsvertretung

Feuerwehr Heute Mittwoch, 6. Juni, findet eine Maschinistenübung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Frauenmorgen: Siehe unter Stein.

Münchwilen Stein Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. Publikation der Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden die folgenden Beschlüsse der Einwohner- und der Ortsbürgergemeindeversammlungen Stein vom 1. Juni 2012 veröffentlicht. Ausser dem Einbürgerungsgesuch (Traktandum Nr. 5) unterliegen alle Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung dem fakultativen Referendum. Zur Einreichung eines Referendums kann bei der Gemeindekanzlei unentgeltlich eine Unterschriftenliste bezogen werden. Das Referendum kann von einem Zehntel der Stimmberechtigten ergriffen werden. Ablauf der Referendumsfrist: 9. Juli 2012. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann das Begehren der Gemeindekanzlei zur Vorprüfung des Wortlauts eingereicht werden. Einwohnergemeindeversammlung: Anzahl Stimmberechtigte: 1570, Teilnehmer: 147, Beschlussquorum: 314. Gefasste Beschlüsse: 1. Zustimmung zum Protokoll über die Einwohnergemeindeversammlung vom 2. Dezember 2011; 2. keine Beschlussfassung (Rechenschaftsbericht nur zur Kenntnisnahme); 3. Genehmigung Verwal-

tungsrechnung 2011; 4. Genehmigung der Kreditabrechnung für ein neues Gemeinschaftsgrab; 5. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an die Familie Ünal; 6. Genehmigung des Verpflichtungskredits über Fr. 435‘000 für die Projektierung der Überbauung des Rheinfelsareals; 7. Zustimmung zum Verpflichtungskredit über Fr. 103‘000 für die Projektierung des Kulturhauses am alten Zoll. Ortsbürgergemeindeversammlung: Anzahl Stimmberechtigte: 57, Teilnehmer: 20, Beschlussquorum: 12. Infolge des Erreichens des Beschlussquorums sind die Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung definitiv. Gefasste Beschlüsse: 1. Zustimmung zum Protokoll über die Ortsbürgergemeindeversammlung vom 2. Dezember 2011; 2. Genehmigung Verwaltungsrechnung 2011. Gemeindekanzlei

messen. Treffpunkt ist um 12 Uhr auf der Rundbahnanlage in Stein. Nach dem Vereinswettkampf der Aktiven und Juniorinnen findet die Vereinsmeisterschaft der Jugi und Mädchenriege statt. Auf eine grosse Teilnehmerzahl sowie zahlreiche Kampfrichter und Fans freuen wir uns schon heute.

SG Stein-Münchwilen Das Obligatorische 25/50 m Pistole und 300 m Gewehr kann am Mittwoch, 6. Juni, von 18 bis 19.30 Uhr geschossen werden. Wir hoffen, möglichst viele OP-Schützen begrüssen zu dürfen und wünschen allen «Guet Schuss».

Frauenmorgen

Donnerstag, 14. Juni, 9 bis 11 Uhr, im kath. Pfarreizentrum in Stein. Verena Kuster, Erwachsenenbildnerin, zum Thema «Den Wandel im Alter verstehen». Alte Menschen zu begleiten, fordert uns heraus, denn die GeschichDe schnällscht Steiner Am kommenden Samstag, 9. Juni, finden im ten des Lebens verändern sie. Wie können wir Stadion Bustelbach die Läufe um «De diesen Wandel verstehen? Alle Interessierten schnällscht Steiner» statt. Teilnehmen können sind herzlich eingeladen. alle Kinder und Jugendlichen aus Stein bis zum Jahrgang 1997. Es wird in 6 Kategorien à 2 Jahrgänge gelaufen. Die drei Erstplatzierten sind preisberechtigt. Standblattausgabe ab 16.30 Uhr, Start 17 Uhr, Rangverlesen ca. 18.30 Uhr. Siehe auch: www.tvstein.ch

Sisseln

Fronleichnam: Am Samstag, 9. Juni, findet die Vereinsmeis- Öffnungszeiten Verwaltung Damenturnverein

11. Juni, sind wir wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da. In dringenden Fällen ist der Pikettdienst unter Tel. 079 350 86 74 erreichbar.

Öffnungszeiten Hallenbad Sissila über Fronleichnam Das Hallenbad Sissila ist am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), wie an Sonntagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Ab Freitag, 8. Juni, gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag: 15 bis 21.30 Uhr, Mittwoch und Freitag: 13.30 bis 21.30 Uhr, Samstag und Sonntag: 10 bis 17 Uhr. Am Montag und Mittwoch bleibt die Sauna für die Herren reserviert, am Dienstag und Donnerstag für die Damen und am Freitag, Samstag und Sonntag für Damen und Herren sowie Familien. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Baubewilligungen Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: • Bauherrschaft: Axel und Sandy Jegge-Schreiter, Rütistrasse 25, Sisseln; Bauobjekt: Sitzplatzüberdachung; Parzelle Nr. 1760, Rütistrasse 25. • Bauherrschaft: DSM Nutritional Products AG, Werk Sisseln, Hauptstrasse 4, Sisseln; Bauobjekt: Bau 320, Gupas und Reinräume; Parzelle Nr. 1224, Hauptstrasse 4.

Schliessung der Turnhalle während der Sommerferien

Während der ersten Sommerferienwoche, d.h. terschaft des DTV zusammen mit dem TV statt. Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben vom 9. bis 15. Juli, bleibt die Turnhalle infolge Wie jedes Jahr werden wir uns in diversen wie folgt geschlossen: Mittwoch, 6. Juni, ab 16 Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten geschlosLeichtathletik-Disziplinen sowohl im Fachtest Uhr, bis und mit Freitag, 8. Juni. Ab Montag, sen. Wir bitten um Kenntnisnahme.

Grosses Polster-Festival www.moebel-meier-brugg.ch

Industriegebiet Wildischachen

Aarau Schinznach-Bad

Brugg

10%

Beim Kauf einer Polstergarnitur gewähren wir Ihnen zusätzlich Fr. 200.– (Eintauschprämie). Profitieren Sie jetzt!

Festival-Rabatt (auf Fabrikpreise)

Möbel Meier AG · Wildischachen · 5200 Brugg · Telefon 056 441 41 23 · Mo Vormittag geschlossen · Do Abendverkauf bis 20 h

BON Fr.200.– (Eintauschprämie)

GRATIS BERATUNG

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

GRATIS LIEFERUNG GRATIS MONTAGE GRATIS ENTSORGUNG

Traktandenliste der Gemeindeversammlung Die nächste Gemeindeversammlung der Ortsbürger- und Einwohnergemeinde Münchwilen findet am Freitag, 15. Juni 2012, 19.30 bzw. 20 Uhr, in der Turnhalle statt. Der Gemeinderat hat folgende Traktandenliste verabschiedet: Traktanden der Ortsbürgergemeinde • 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. Nov. 2011 • 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2011 • 3. Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011 • 4. Verschiedenes und Umfrage. Traktanden der Einwohnergemeinde • 1. Protokoll der ausserordentlichen Einwohnergemeindeversammlung vom 23. März 2012 • 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2011 • 3. Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011 • 4. Teiländerung Sisslerfeld, Anpassung BNO • 5. Einbürgerung von Sabina und Medina Djonlagic • 6. Verschiedenes und Umfrage. Die Akten zu den Traktanden liegen bei der Kanzlei ab 1. Juni 2012 öffentlich auf. Der Gemeinderat hofft, dass die Geschäfte der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung das Interesse der Einwohnerinnen und Einwohnern findet und lädt alle Stimmberechtigten herzlich ein, ihr Stimmrecht wahrzunehmen und das Geschehen in der Gemeinde mitzubestimmen.

Lehrerteam vollständig An der Schule Münchwilen konnten sämtliche offene Stellen mit qualifizierten und motivierten Lehrpersonen besetzt werden. Die Schulpflege Münchwilen bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich, den Eltern vor den Sommerferien die Stundenplänen, die Namen der neuen Lehrpersonen und der Schulleitung direkt bekannt zu geben. Zudem werden diese Daten zu gegebenem Zeitpunkt unter www.schulemuenchwilen.ch ebenfalls ersichtlich sein.

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung über Fronleichnam Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben über Fronleichnam vom Donnerstag, 7. Juni, bis und mit Freitag, 8. Juni 2012, geschlossen. In dringenden Fällen erhalten Sie Auskunft unter 062 866 60 30. Wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Feiertage.

Kehrichtabfuhr an Fronleichnam Am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), findet keine Kehrichtabfuhr statt. Die Abfuhr wird am Freitag, 8. Juni, nachgeholt. Der Kehricht darf erst am Abfuhrtag bereitgestellt werden. Vielen Dank für die Kenntnisnahme.


22

aus den gemeinden Baugesuche Bauherrschaft RTM Bau AG, Staufbergstrasse 45, 5702 Niederlenz; Projektverfasser ART-J Architektur, Allmenweg 6, 5610 Wohlen; Bauobjekt Parzelle 1402, Rhyblick 12; Bauvorhaben Neubau eines Einfamilienhaus. Planauflage 7. Juni bis 6. Juli 2012 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Bezirksanzeiger

alle Interessierten (nicht nur in Münchwilen wohnhafte). Fotos von vergangenen Theateraufführungen und mehr unter www.gtvmuenchwilen.ch. Hast aber am Infoanlass bereits etwas anderes los, dann melde dich unter theater@gtv-muenchwilen.ch oder unter Tel. 062 873 32 44 (Peter Lanz ). GTV Münchwilen und Theatergruppe

Frauenmorgen: Siehe unter Stein.

Eiken Feuerwehr Heute Mittwoch, 6. Juni, findet eine Maschinistenübung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

FC Eiken

Am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), ist das Clubhaus geschlossen. Am Freitag, 9. Juni, von 10 bis 21 Uhr stehen die Aufbauarbeiten für die Schlagerparty des FC Eiken auf dem Programm! OK und Vorstand freuen sich auf grosse Unterstützung (siehe Feuerwehr Einsatzpläne). Maschinisten: Montag, 11. Juni, 20.00 Uhr. Am Samstag, 9. Juni, endet die Saison 2011/ 2012. Wir bedanken uns bei allen, die uns in Pro-Senectute-Mittagstisch irgendwelcher Art unterstützt haben. Ein beGeschätzte Seniorinnen und Senioren sonderer Dank gilt Anlagewart Karl Bachmann von Münchwilen Wir treffen uns alle zwei Wochen zum gemein- sowie Platzwart Dominic Schären für ihre vorsamen Mittagessen. Lotto spielen, Geschich- zügliche Arbeit auf dem Sportplatz Netzi. ten erzählen oder Handorgelmelodien hören Öffentlicher Stammtisch wechseln ab mit gemütlichem Beisammen- Info- und Meinungsaustausch sein. Kommen Sie einmal schnuppern. zu Gemeindethemen Der nächste Mittagstisch findet am Dienstag, Dem grossen Wunsch nach mehr Informatio12. Juni, im Rest. Pöstli in Münchwilen statt. nen zur bevorstehenden GemeindeversammWir treffen uns um 11.45 Uhr. Diesmal vergnü- lung oder zu den Abstimmungen wollen wir gen wir uns bei verschiedenen Spielen. nachkommen. Wir laden Sie, geschätzte Es würde mich freuen, auch neue Senioren ab Stimmbürger/innen, ein zum öffentlichen Info60 Jahren begrüssen zu dürfen. und Meinungsaustausch am Stammtisch: MittIhre Mittagstischleiterin Silvana Kopp woch, 13. Juni, um 20 Uhr im Restaurant Sonne (Saal oben). Anwesend wird unser GemeindeSG Stein-Münchwilen Das Obligatorische 25/50 m Pistole und 300 m rat und Grossratskandidat Peter Balzer sein. Gewehr kann am Mittwoch, 6. Juni, von 18 bis Wir freuen uns auf einen kurzweiligen und 19.30 Uhr geschossen werden. Wir hoffen, spannenden Abend. Bringen Sie nach Möglichmöglichst viele OP-Schützen begrüssen zu dür- keit die aktuellen GemeindeversammlungsUnterlagen mit. Einwohner von Eiken, fd. Befen und wünschen allen «Guet Schuss». nedikta B., Annemarie Sch.

Das Herz der Kinder erfreuen

Unter diesem Slogan organisiert der Velo Club Münchwilen den Stützpunkt Münchwilen des 9. slowUp am 17. Juni im Gewerbegebiet (Halle Woodtli + Scharrer & Andresen). Wir bieten eine Gumpiburg für die Kinder, Unterhaltung mit dem Austria Express, Verpflegung und Getränke und genügend Sitzplätze zum Verweilen. Von 10 bis 17 Uhr sind wir gerne bereit, unsere Gäste willkommen zu heissen und zu bewirten.

Theaterspielen? Wir suchen dich! Wolltest du schon immer wissen, wie ein Theater entsteht? Hättest du Lust, mal an einem Theater mitzuwirken? Möchtest du gerne etwas zum kulturellen Leben im Dorf beitragen? Dann komm und informiere dich (unverbindlich) am Samstag, 16. Juni, 16 Uhr in der Turnhalle Münchwilen (mit Apéro). Eingeladen sind

18, 5303 Würenlingen; Bauobjekt: Parzelle Nr. 168, Mühlerain; Zone: Wohnzone W2a; Bauvorhaben: EFH-Neubau mit Doppelgarage. Die Baugesuche liegen vom 11. Juni bis 10. Juli 2012 öffentlich auf der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind innert der Auflagefrist an den Gemeinderat Oeschgen zu richten. Eine Einwendung hat schriftlich zu erfolgen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten.

Erteilte Baubewilligung

Leerwohnungszählung Es findet wiederum eine eidgenössische Leerwohnungszählung statt, welche in Zusammenarbeit mit den Gemeinden durchgeführt wird. Alle Hauseigentümer werden darum gebeten, leerstehende bewohnbare Wohnungen, die am Stichtag 1. Juni 2012 zu dauernder Miete oder zum Kauf angeboten wurden, der Gemeindekanzlei (Tel. 062 866 60 30 oder gemeinde@muenchwilen-ag.ch) zu melden. Anzugeben sind auch jene leerstehenden Einfamilienhäuser, die zum Verkauf oder zur Vermietung bestimmt waren.

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

Oeschgen Baugesuche / Öffentliche Auflage • Bauherrschaft: Giuseppe und Maurizio Laneri, Hauptstrasse 23, Oeschgen; Grundeigentümer: do.; Projektverfasser: do.; Bauobjekt: Parzelle Nr. 645, Hauptstrasse 23; Zone: Wohn- und Gewerbezone (WG); Bauvorhaben: Reklamegesuch (Blachenmontage auf Vordach) / benötigt Zustimmung des Departements Bau, Verkehr und Umwelt. • Bauherrschaft: Adrian Reimann und Jasmin Vollenweider, Mitteldorfstrasse 5, Oeschgen; Grundeigentümer: do.; Projektverfasserin: Taroarchitekten Würenlingen AG, Wiesenstrasse

(im vereinfachten Verfahren) • Bauherrschaft: Peter Edenharter, Moosmet 1B, 4324 Obermumpf; Grundeigentümer: Leo Schraner, Erikaweg 246, Oeschgen; Projektverfasser: Peter Edenharter, Moosmet 1B, 4324 Obermumpf; Bauobjekt: Parzelle Nr. 537, Erikaweg 246; Zone: Wohnzone W2b; Bauvorhaben: Erstellung eines Maschendrahtzauns sowie einer Holzsichtschutzwand. • Bauherrschaft: Stefan Keiser, Mitteldorfstrasse 272, Oeschgen; Grundeigentümer: do.; Projektverfasser: do.; Bauobjekt: Parzelle Nr. 439, Mitteldorfstrasse 113; Zone: Kernzone; Bauvorhaben: Einbau von zwei Dachflächenfenstern. Gemeinderat

Grabschmuck auf dem Friedhof Die Einstellvasen sowie die Einsteckvasen befinden sich neu einheitlich in einem Behälter und nicht mehr einzeln verteilt auf den jeweiligen Gräbern. Die Bevölkerung wird gebeten, die Vasen – falls sie nicht mehr benötigt werden – wieder in den Behälter zu stellen. Für allfällige Fragen steht Ihnen der Bauamtsmitarbeiter Alexander Riner (079 582 62 91) gerne zur Verfügung. Gemeindekanzlei

Baugesuche, öffentliche Auflage Folgende Baugesuche liegen vom 8. Juni bis 9. Juli 2012 öffentlich bei der Bauverwaltung auf: Baugesuch: 41/2012 Bauherr: Schüttel Beat und Claudia, Hohli Gass 2, 5079 Zeihen; Projektverfasser: Metatec GmbH, Sunnehof 233, 5075 Hornussen; Bauprojekt: Werk- und Lagerhalle; Ortslage: Parz. Nr. 1291, Untere Grubenstrasse; Zusätzliche Bewilligung: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, 5001 Aarau, Departement Volkswirtschaft und Inneres, Amt für Wirtschaft und Arbeit, 5001 Aarau. Baugesuch: 42/2012 Bauherr: Coop Genossenschaft, c/o Direktion Immobilien, Kasparstrasse 7, 3027 Bern; Projektverfasser: fankhauser vogel architekten, Hauptstrasse 3, Frick; Bauprojekt: Seiteneingang und Erhöhung/Erweiterung Parkdächer; Ortslage: Parz. Nr. 21, Hauptstrasse 37. Baugesuch: 43/2012 Bauherr: Eckert Roland und Dina, Distelweg 1, Frick; Projektverfasser: Eckert Roland und Dina, Distelweg 1, Frick; Bauprojekt: Aussenaufstellung Wärmepumpe; Ortslage: Parz. Nr. 428, Distelweg 1. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Gemeinderat

Empfang Harmonika-Club Frick

Der Harmonika-Club Frick beteiligt sich am Eidgenössischen Akkordeon-Musikfest in Winterthur und wird am Sonntagabend, 10. Juni, um 19.30 Uhr auf dem Widenplatz in Frick empfangen. Zu diesem nach «Eidgenössischen» traditionellen Empfang ist die Bevölkerung von Frick herzlich eingeladen. Wir wünMittagstisch in Oeschgen schen dem Harmonika-Club einen erfolgreiAm 12. Juni findet kein Mittagstisch statt. Al- chen Auftritt und ein erfreuliches Fest. len Primarschülern und ihren Lehrern wün- Gemeinderat schen wir eine tolle Schullagerwoche mit viel Spass und frohen Stunden auf der Rotburg in Durchfahrt der Tour de Suisse in Frick Mariastein. Elternverein Schlössli Oeschgen Am Mittwoch, 13. Juni, um ca. 16.50 Uhr und am Donnerstag, 14. Juni, um ca. 12.30 Uhr durchfährt der Tross der Tour de Suisse die Gemeinde Frick. Es muss daher kurzfristig mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Die detaillierten Marschtabellen mit den genauen Durchfahrtszeiten sowie weitere InforRegionales Steueramt Frick mationen finden Sie unter: www.tourdesuisÜber 55 % aller Steuererklärungen 2011 haben se.ch/de/tour_de_suisse_2012/etappenplan. wir fristgerecht erhalten. Dafür danken wir Ihnen bestens. Wir bitten all jene, welche ihre Einladung zur Flurbegehung in Frick Steuererklärung noch nicht abgegeben haben, Neophyten sind Pflanzen, die bei uns nicht heidies umgehend nachzuholen. Sie können sich misch sind. Sie können sich ausbreiten, wenn das Ausfüllen vereinfachen, indem Sie das ihnen die Umweltbedingungen wie Boden, KliSteuerprogramm EasyTax verwenden. Sie kön- ma, Bewirtschaftung passen. nen EasyTax vom Internet herunterladen oder Die Landschafts- und Landwirtschaftskommisdie CD mit dem Programm an unserem Schalter sion lädt Landwirte und Interessierte ein zum Flurgang «Invasive Neophyten und weitere gratis abholen. Liegen wichtige Gründe vor, dass die Steuer- Problemunkräuter» mit dem Untertitel «Erkenerklärung nicht ausgefüllt werden kann, bitten nung und Bekämpfungsstrategie»: Heute, wir Sie um ein Fristerstreckungsgesuch. Sie er- Freitag, 8. Juni; 20 bis 21.30 Uhr. Besammlung Parkplatz Schwimmbad Frick um 20 Uhr. leichtern uns damit die Arbeit wesentlich. Alle Pflichtigen, welche in den nächsten Tagen Referenten: Martin Bolliger, Naturama Aarweder eine Fristverlängerung noch die Steuer- gau, Spezialist Neophyten; Geri Busslinger akten einreichen, werden von uns eine Mah- Pflanzenschutzdienst Kt. Aargau. nung erhalten. Besten Dank für die Kenntnis- Themen an 3 Standorten: 1. Japanknöterich; 2. Riesenbärenklau, einjähriges Berufskraut, nahme und Mithilfe. Ackerkratzdistel und weitere Disteln; 3. DrüsiRegionales Steueramt Frick ges Springkraut, kleiner Klappertopf, Jakobskreuzkraut. Wir werden mit den PWs zu den einzelnen Standorten verschieben. Anschliessend gemütliche Runde mit Verpflegung bei der Schiessanlage Schlauen. Landschafts- und Landwirtschaftskommission Frick

hof Frick (ID nicht vergessen!) Alle weiteren Infos unter www.maennerriege-frick.ch. Vorstand der MR Frick

Musikschule Frick Konzert der jungen Komponisten / Musizierstunden Siehe unter Bezirk Laufenburg.

Gipf-Oberfrick Baugesuche, öffentliche Auflage Folgende Baugesuche liegen vom 8. Juni bis 9. Juli 2012 öffentlich auf der Gemeindekanzlei Gipf-Oberfrick auf: Bauherr: JKB Immobilien AG, Dammstrasse 3, 5070 Frick; Grundeigentümer: JKB Immobilien AG, Dammstrasse 3, 5070 Frick; Projektverfasser: Bäumlin + John, Dammstrasse 3, 5070 Frick; Bauprojekt: Windschutzverglasungen an bestehenden Balkonen; Ortslage: Parz. Nr. 211, Unterdorf 7, Gipf-Oberfrick. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Bauverwaltung

Baubewilligungen • Gemeinde Gipf-Oberfrick, Hüttenweg, Parz. 1056, Photovoltaikanlage Indach auf Mehrzweckgebäude. • Nikles Martin und Eveline, Romegg 13, Parz. 160, Umgestaltung Garten. Gemeindekanzlei

Generalversammlung CVP Ortpartei Die Generalversammlung der CVP Ortspartei findet am Montag, 11. Juni, um 20 Uhr im Sitzungszimmer des Gemeindehauses statt. Die Traktanden der Gemeindeversammlung von 14. Juni werden besprochen, wie auch die bevorstehenden Gemeinderats- und Schulpflegewahlen. Die Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen.

Frick

www.engel-frick.ch Jetzt

Spargel Kreationen Tel. 062 865 00 00

Wittnau Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung am Etappenstart Tour de Suisse Die Gemeindeverwaltung bleibt am Donnerstag, 14. Juni, (Etappenstart Tour de Suisse) den ganzen Tag geschlossen. In dringenden Fällen ist das Gemeindepersonal unter Tel. 078 603 54 96 erreichbar. Die Gemeindekanzlei

Baugesuche, öffentliche Auflage Folgende Baugesuche liegen öffentlich auf der Gemeindekanzlei Wittnau vom 11. Juni bis 10. Juli 2012 auf: Bauherrschaft: Matthias Ackle, Hauptstrasse 35, Wittnau; Grundeigentümer: Bauherrschaft; Projektverfasser: Stefan Kehr, Holzbau + Bauplanung, Wittnau; Bauvorhaben: Umbau Wohnhaus; Standort/Lage: Parzelle 498, Hauptstrasse 35. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

Zwerglitreffen (für Kinder ab Geburt bis 4 Jahre und deren Geschwister), Mittwoch 13. Juni Hallo liebe Kinder! Dieses Mal wird es ein nasses Abendteuer. Bei Sonnenschein treffen wir uns am Nachmittag ab 14.30 Uhr in der Badi in Wölflinswil. Bei Regen treffen wir uns bereits am Morgen von 9.30 bis 11.30 Uhr im Mehrzweckgebäude. Bei unsicheren Wetterverhältnissen erhaltet ihr ab Di. Auskunft über unsere Homepage (www.zwerglitreffen.ch.vu) oder erreicht uns unter den untenstehenden Tel.Nummern. Wir freuen uns auf tolles Wetter und viele grosse und kleine Badegäste. Das Zwerglitreff-Team Rebecca Weber und Claudia Christoffel (062 871 55 55 oder 062 871 76 22)

Regionales Steueramt Frick Entsorgung Grüngut

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Elfingen: Das kleine Dorf mit rund 280 Einwohnern lädt zum Dorfrundgang ein. Im Jurapark Aargau finden jedes Jahr mindestens drei solche «Ortserkundungen» statt. Nach Elfingen werden es Gipf-Oberfrick am 23. September sein und Zeihen am 27. Oktober. Elfingen ist die grösste Rebbaugemeinde des Fricktals. Sowohl die Weinstube zum Sternen als auch einzelne Winzer vermarkten den Wein aus eigenem Anbau. So wird auch der Dorfrundgang am Samstag, 16. Juni, um 13.15 Uhr nach der Begrüssung beim Gemeindehaus zu den Rebbergen «Rüeget» und «Hinter Chile» führen. Neben der Produktevorstellung gibt es Degustation und Apéro. Das Forschungsinstitut für den biologischen Landbau in Frick (FiBL) wird den biologischen Anbau in Elfingen präsentieren. Käsers Schloss wird vorgestellt mit der Whisky- und Schnaps- Destillerie. Am «Schlotterischlag-Bächli» wird über das Jurapark-Projekt Glöggliforsch informiert. Ein reichhaltiger Elfinger-Teller wird zum Abschluss im Sternen serviert. Anmeldung bis 9. Juni an gemeinde@elfingen.ch oder Tel. 076 576 10 38. Kosten 30 Franken (bis zum 10. Altersjahr gratis). Die leichte Rundwanderung ist auch für Familien sehr gut geeignet. www.dreiklangland.ch

Das Entsorgen oder Verbrennen von Grüngut im Freien auf öffentlichem Grund, im Wald, an Waldrändern, an oder in Gewässern, an Strassenrändern, auf dem Kulturland oder über die Kanalisation ist verboten. Im Freien auf privatem Grund ist das Verbrennen lediglich für trockene, natürliche Abfälle aus Wald, Feld und Garten ausserhalb des Wohngebietes erlaubt, sofern dabei nur wenig Rauch entsteht. Der Gemeinderat ersucht die Anwohner, ihr Grüngut ordnungsgemäss zu entsorgen. Die Entsorgung ist mit einem privatwirtschaftlichen Angebot mit gewichtsbezogener Kostenbelastung durch die Peter Pfister AG in Oeschgen geregelt. Alternativ kann das Grüngut selbst fachgerecht kompostiert oder kostenpflichtig beim Re-Center Fricktal abgegeben werden. Informationen erhalten Sie direkt bei der Peter Pfister AG oder beim Re-Center Fricktal. Der Gemeinderat dankt den Anwohnern, die ihren Beitrag zu einer fachgerechten Entsorgung leisten, bestens. Gemeinderat und Entsorgungskommission

Siehe unter Frick.

Wölflinswil Regionales Steueramt Frick Siehe unter Frick.

Gemeindeverwaltung geschlossen Die Gemeindeverwaltung bleibt am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), sowie am Freitag, 8. Juni (Brücke), geschlossen. In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an Tel. 079 771 11 07. Besten Dank für Ihr Verständnis. Gemeindeverwaltung

Aargauischer Musiktag Wölflinswil: Verkehrsbeschränkungen

Am Aargauischen Musiktag vom 15. bis 17. Juni kommt es in Wölflinswil zu folgenden Verkehrsbeschränkungen: Anlässlich des Paradewettbewerbs wird der Verkehr auf der Hauptstrasse K487 ab Abzweigung «Kienberg» im Oberdorf bis ins Unterdorf Abzweiger «Hinterrain» wie folgt umgeleitet: Samstag, 16. Juni, Männerriege zirka 16 bis 18 Uhr / Sonntag, 17. Juni, zirka Am 10. Juni findet der Wandertag mit Partne- 11.15 bis 12.45 und 16.15 bis 17.45 Uhr. Die rinnen statt. Treffpunkt: 8.45 Uhr beim Bahn- Umleitung erfolgt über das Gebiet Holdenweg


23

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

– Steindler – Im Zil – Hinterrain – Boden und ist signalisiert. Von Frick her kann bis zur Abzweigung Oeligass sowie weiter Richtung Herznach gefahren werden. Der Paradewettbewerb wird im Oberdorf gestartet und endet auf dem Dorfplatz. Die Zu- und Wegfahrt für die Anwohner/innen entlang der Paradestrecke ist zu den angegebenen Zeiten nur in Notfällen möglich. Die Bewohner der Mühligass könnten in Notfällen nur die Ausfahrt beim alten «Wöschhüsli» benutzen. Die Postautokurse verkehren regulär. Unsere Homepage www.mgwo2012.ch und der zugestellte Festführer informieren Sie über das Festgelände und die entsprechende Umleitung (Rubrik Downloads – Plan Festgelände). Wir hoffen auf Ihr Verständnis und auf zahlreiche Musikfans entlang der Paradestrecke und an unseren Festivitäten. Auf Ihren Besuch freut sich das OK Musiktag Wölflinswil.

Beflaggung und Schmücken unseres Dorfes Wie bekannt, findet am Wochenende vom 15. bis 17. Juni der Aargauische Musiktag in Wölflinswil statt. Wir bitten die Bevölkerung, ihre Häuser zu beflaggen und festlich zu schmücken. Unseren musikalischen Gästen soll unser Dorf von seiner besten Seite präsentiert werden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Spenden für Sommerlager 2012 Vom 7. bis 14. Juli werden ca. 30 Kinder/Jugendliche und 14 Leiter/innen eine Lagerwoche in Tschamut (GR) verbringen. Wie jedes Jahr sind wir froh um Ihre Unterstützung in Form von Zopf, Brot, Kuchen, Gemüse, Salat, Fleisch, Kartoffeln, Obst … kurz: um alles, was den Gaumen erfreut. Für eine optimale Planung bitten wir um Voranmeldung an Anita Erb auf Tel. 062 877 15 46 oder E-Mail spyre@yetnet.ch. Ebenfalls liegt im Volg Wölflinswil bis 23. Juni eine Spendenliste auf. Das SoLa-Team dankt Ihnen ganz herzlich!

Oberhof Regionales Steueramt Frick Siehe unter Frick.

Ueken

EM-Beiz

Nur noch wenige Tage, dann öffnet die beliebte EM-Beiz in der Schmiedstube ihre Tore. Ab 9. Juni sind alle herzlich eingeladen, in fussballbegeisterter Runde sämtliche Partien der Gemeindeversammlungsbeschlüsse Fussballeuropameisterschaft mitzuerleben. Gestützt auf § 26 des Gemeindegesetzes wer- Wir freuen uns auf eine grosse Fan-Gemeinde! den die Versammlungsbeschlüsse der Gemein- Weitere Infos auf dem Flyer oder im www. de Ueken veröffentlicht. kult-uhr-ueken.ch Die Einwohnergemeindeversammlung vom 1. Sommerferien – Juni 2012 hat folgende Beschlüsse gefasst: Reduzierte Öffnungszeiten 1. Genehmigung des Protokolls der EinwohWährend der Ferienzeit vom Montag, 9. Juli, nergemeindeversammlung vom 25. November bis und mit Freitag, 13. August, bleibt die Ver2011 – 2.1 Genehmigung des Rechenschaftswaltung jeweils am Nachmittag geschlossen. berichtes 2011 • 2.2 Genehmigung der VerBitte beachten Sie, dass wir in dieser Zeit am waltungs- und Bestandesrechnung 2011 • 3. Morgen bereits ab 8 Uhr geöffnet haben. Für Genehmigung des Vertrags über die gemeineine Terminvereinbarung ausserhalb dieser same Wasserversorgung Herznach-Ueken • 4. Öffnungszeiten setzen Sie sich bitte mit uns in Genehmigung des Verpflichtungskredits von Verbindung (Tel. 062 865 10 60; Mail: gemeinCHF 63‘500.00 (Gemeindeanteil) für die Bedeverwaltung@ueken.ch). Wir danken für das kleidungs- und Materialbeschaffung der FeuVerständnis und wünschen allen schöne und erwehr Herznach-Ueken. erholsame Sommerferien. Gemeindepersonal Sämtliche Beschlüsse, unterstehen dem fakultativen Referendum. Ablauf der Referendums- Schwimmhilfe gesucht frist: 9. Juli 2012. Der Gemeinderat Die Schule Ueken besucht jeweils am Freitagnachmittag während zwei Lektionen den Fronleichnam – Schwimmunterricht im Schwimmbad Frick. DaVerwaltung geschlossen für suchen wir auf das kommende Schuljahr Über Fronleichnam bleibt die Gemeindever- 12/13 eine Schwimmhilfe. Voraussetzung ist waltung am Donnerstag, 7. Juni, und am Frei- ein Brevet des SLRG oder die Motivation, dietag, 8. Juni, ganztags geschlossen. In dringen- ses zu absolvieren. Für die Mithilfe erhalten Sie den Fällen sind wir unter Tel. 079 716 09 44 eine Entschädigung. Falls wir Ihr Interesse geerreichbar. Wir danken für das Verständnis. weckt haben, melden Sie sich bitte direkt bei Gemeindepersonal Frau Theres Schmid, welche Ihnen auch für Fragen gerne zur Verfügung steht: theres.schmid Springkraut-Aktion @schule-ueken.ch, 062 871 08 46. Am Samstag, 23. Juni, führen die Gemeinden Densbüren, Herznach und Ueken eine gemeinsame Aktion zur Bekämpfung des Springkrauts durch. Damit die Aktion ein Erfolgt wird, braucht es viele fleissige Helferinnen und Helfer die die Mitarbeiter des Unterhaltsbetriebes und die Kommission für Landwirtschaft und Umwelt bei der Bekämpfung des Springkrauts Gemeindeversammlungsbeschlüsse unterstützen. Nach getaner Arbeit wird den Gestützt auf § 26 Abs. 2 des GemeindegesetHelferinnen und Helfern eine Wurst vom Grill zes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgerofferiert. Ein Flugblatt mit genaueren Infos und gemeinden werden nachstehend die Beschlüseinem Anmeldetalon wurde bereits in alle se der Einwohner- und OrtsbürgergemeindeHaushaltungen verschickt. Wir hoffen auf eine versammlung vom 1. Juni 2012 veröffentlicht: grosse Beteiligung der Bevölkerung. Einwohnergemeindeversammlung Gemeinderäte Herznach und Ueken 1. Genehmigung des Protokolls der Einwoh-

Zeihen

nergemeindeversammlung vom 25.11.2011; 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts 2011; 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2011; 4. Genehmigung der Kreditabrechnungen «Unterhaltsarbeiten Schulhaus», «Teilöffnung/Verlegung Hohbächli» und «Projekt Gemeindezusammenarbeit»; 5. Zustimmung zu diesen Verpflichtungskrediten: 5.1. Verpflichtungskredit von brutto Fr. 1’126’000.– für die Sanierung und Neugestaltung der Umgebung der Schulanlage (Kreditaufstockung auf Antrag aus der Versammlung für die gleichzeitige Realisierung der beiden Etappen); 5.2. Verpflichtungskredit von brutto Fr. 35’748.– für den Einkauf in die ARA Hornussen mit 100 zusätzlichen Einwohnergleichwerten; 6. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an Robert Barth.

Jurapark: Exkursion Gelbringfalter vom 9. Juni Eine Besonderheit des Aargauer Juras sind die lichten Föhrenwälder. Darin findet man eine Fülle von Pflanzen- und Insektenarten; darunter auch den seltenen Gelbringfalter. Auf einer Exkursion am Samstag, 9. Juni, von 14.30 bis 16 Uhr erfahren Sie mehr über die Ansprüche und die Lebensweise dieses Waldschmetterlings. Es werden entsprechende Fördermassnahmen zur Vernetzung von geeigneten Lebensräumen vorgestellt. Die Begehung führt ebenfalls durch zwei sehr artenreiche Orchideen-Föhrenwälder und ein mit Hochlandrindern beweidetes Waldweideprojekt, welche durch den Forstbetrieb Homberg-Schenkenberg betreut werden. Die Führung steht unter der Leitung von Manfred Lüthy und Rolf Treier. Treffpunkt ist in Oberzeihen, Hondern (signalisiert ab Kapelle Oberzeihen). Weitere Auskünfte sind unter info@jurapark-aargau.ch bzw. 062 877 15 04 oder forstamt@zeihen.ch bzw. 079 448 17 44 erhältlich.

Mit Ausnahme der Bürgerrechtszusicherung (Traktandum 6) unterliegen die Beschlüsse dem fakultativen Referendum. Sie werden rechtskräftig, wenn nicht innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung, d.h. bis 9. Juli 2012, von einem Fünftel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird. Unterschriftenbogen Öffentliche Präsentation können bei der Gemeindekanzlei bezogen «Vision Bahnhof» am 13. Juni werden. Vier Studentengruppen der Hochschule für Technik, Rapperswil, haben im Rahmen einer Ortsbürgergemeindeversammlung Semesterarbeit die Vision «S-Bahn-Haltestelle 1. Genehmigung des Protokolls der Ortsbür- in Zeihen» untersucht. Die Studienergebnisse gergemeindeversammlung vom 25.11.2011; werden am Mittwoch, 13. Juni, 20 Uhr, im Rah2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts men einer öffentlichen Präsentation in der 2011; 3. Genehmigung der Jahresrechnung Unterkirche vorgestellt. Die Bevölkerung ist zu 2011; 4. Genehmigung der Kreditabrechnung diesem Informationsabend mit anschliessenfür den Forstwerkhof. dem Apéro herzlich eingeladen. Sämtliche Beschlüsse unterliegen dem fakultativen Referendum. Sie werden rechtskräftig, Baubewilligungen wenn nicht innert 30 Tagen seit der Veröffent- Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung lichung, d.h. bis 9. Juli 2012, von einem Zehn- folgende Baubewilligungen erteilt: tel der Stimmberechtigten das Referendum ergriffen wird. Unterschriftenbogen können bei a) Ruedi Birri, Postgasse 4, für den Neubau eines Schopfes mit Mistplatte und Güllengrube der Gemeindekanzlei bezogen werden. auf der Parzelle Nr. 403 im Heid (Projektänderung); b) Rudolf und Marlis Bitter, Doracher 4, Gemeindeverwaltung für die Verglasung der bestehenden Sitzplatzam 7. Juni geschlossen konstruktion am Gebäude Nr. 128 auf der ParHeute Donnerstag ist im Bezirk Laufenburg ein zelle Nr. 326 im Doracher; c) Christoph und BriFeiertag (Fronleichnam). Die Büros der Ge- gitte Röthlisberger, Stiegli 10, für den Einbau meindeverwaltung bleiben deshalb geschlos- einer neuen Heizung und eines neuen Garasen. Wir danken für die Kenntnisnahme und gentores am Gebäude Nr. 208 auf der Parzelle Nr. 114 im Stiegli. Gemeinderat/Verwaltung das Verständnis.

Gemeindeverwaltung geschlossen Die Gemeindeverwaltung bleibt am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), sowie am Freitag, 8. Juni (Brücke), geschlossen. In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an Tel. 079 771 11 07. Besten Dank für Ihr Verständnis. Gemeindeverwaltung

Durchfahrt Tour de Suisse Im Rahmen der 5. Etappe der Tour de Suisse 2012 am Mittwoch, 13. Juni, von Olten nach Gansingen werden die Radrennfahrer und die Begleitfahrzeug auch die Gemeinde Oberhof durchqueren. Gemäss Marschtabelle sollte dies im Zeitraum von 14,20 bis 15 Uhr sein. Die Werbekolonne durchquert das Dorf ca. 1 Stunde früher. Die Bevölkerung wird darauf aufmerksam gemacht, dass es zu Verkehrsbehinderungen kommt. Der Gemeinderat

Aargauischer Musiktag Wölflinswil; Verkehrsbeschränkungen

Wir stellen vor

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gesundheitspraxis Effingen Roger Widmer, dipl. Naturheilpraktiker / Berufsmasseur – Krankenkassenanerkannt Ganzheitliche Behandlungen, Pflanzenheilkunde, Aromatherapie, BachBlüten, Narbenentstörung, Manuelle Lymphdrainage, Bindegewebsmassage, Entgiftung, Ernährungsberatung, Vitamine.

Siehe unter Wölflinswil.

Gemeindeversammlung vom 21. Juni Der Gemeinderat hat für die kommende Gemeindeversammlung vom 21. Juni folgende Geschäfte traktandiert: 20 Uhr OBG: 1. Protokoll der Versammlung vom 24.11.11; 2. Rechenschaftsbericht 2011; 3. Rechnung 2011; 4. Verschiedenes und Umfrage; 20.15 Uhr EWG: 1. Protokoll der Versammlung vom 24.11.11; 2. Rechenschaftsbericht 2011; 3. Rechnung 2011; 4. Kreditabrechnungen; 5. Ermächtigung an den Gemeinderat zum Verkauf des Gemeindeanteils an der Gasthof Adler Oberhof AG; 6. Kreditbegehren Unterhaltsarbeiten Schulanlage Moos 55’000 Fr.; 7. Ersatzwahl Finanzkommission für den Rest der Amtsperiode 2010/2013; 8. Verschiedenes und Umfrage; Die gemeinderätliche Botschaft wurde allen Stimmberechtigten zugestellt. Die Auflageakten können während der Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden.

Mitglied für die Finanzkommission gesucht Mit dem Rücktritt von Isabella EmmeneggerHerzog ist für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 ein neues Mitglied für die Finanzkommission Oberhof zu wählen. Sind Sie an der Mitarbeit in dieser Kommission interessiert? Bitte melden Sie sich beim Präsidenten der Finanzkommission, Christian Zurbrügg (062 877 17 40) oder bei Gemeindeammann Roger Fricker (079 603 58 09). Die Ersatzwahl findet anlässlich der Gemeindeversammlung vom 21. Juni statt.

Was bietet Ihnen die Gesundheitspraxis? Eine ganzheitliche Therapie von Körper, Seele und Geist. Der Heilpraktiker fokussiert sich auf die Ursache des Problems und nicht nur auf körperliche Symptome. Er unterstützt mit seiner Begleitung den Prozess der Selbstheilung, welcher eine wichtige Rolle spielt. Seit mehr als zwei Jahren arbeitet Roger Widmer in seiner grosszügigen, moder-

nen und rollstuhlgängigen Gesundheitspraxis am Dorfeingang von Effingen. Er bietet eine Vielfalt von Behandlungen an und nimmt sich Zeit für eine gründliche Anamnese. Diese beinhaltet Sichtbefund, Gewebe- und Narbenkontrolle und Urinanalyse. Anhand dieser Informationen erstellt er ein individuelles Therapiekonzept, welches auf fünf Ebenen basiert. Körperlich: Klassische Massage, Manuelle Lymphdrainage, Bindegewebsmassage, Narbenentstörung. Phytotherapie: Die Kraft der Naturheilpflanzen, Rezepte für Tees und Tinkturen. Über die Haut: Die Aromatherapie mit ätherischen Ölen.

Für den seelisch-psychischen Bereich: Die Bach-Blüten-Essenzen. Ernährung: Beratung und Begleitung in Ernährungsfragen und Substitution mit Vitaminen und Mineralien. Was kann therapiert werden? Schwaches Immunsystem, allgemeine Frauenleiden, chronische Schmerzen, Rückenprobleme, Schleudertraumen, störende Narben, stressbedingte Probleme, Ödeme, Mangelerscheinungen, schmerzhafte Muskelverspannungen, Übergewicht, Migräne. Des Weiteren begleitet und unterstützt Sie der Therapeut mit ergänzenden Massnahmen vor oder nach operativen Eingriffen, bei der allgemeinen Wundheilung, bei Arthrose und rheumatischen Beschwerden.

Kontakt

_____________________________________

Gesundheitspraxis Widmer Roger Widmer, Müliweg 380, 5078 Effingen 079 66 127 66 / 062 876 2 876 www.gesundheitspraxis-widmer.ch info@gesundheitspraxis-widmer.ch Termine nach Vereinbarung

NIMM DIR ZEIT FÜR DEINE GESUNDHEIT ICH NEHME MIR ZEIT FÜR DICH

Spenden für Sommerlager 2012 Siehe unter Wölflinswil.

Densbüren Regionales Steueramt Frick Siehe unter Frick.

Wenn Sie mehr über das Produkt «Wir stellen vor» erfahren möchten, wählen Sie einfach Tel. 062 866 60 00


24

stellen • immobilien

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Zu vermieten im steuergĂźnstigen Das Beste oder nichts.

Lehrstellen als Automechaniker (PW und LKW), Autospengler /Automaler und Ersatzteillogistiker. Ab 2012 und 2013.

Wallbach

Ă–ffentliche Besichtigung So. 17.06.2012 / 14-16 Uhr

‡ 1HXZHUWLJH½-ZL:RhQXnJ Fr. 1‘550.- inkl. NK

Bahnhofstr. 154, 4313 MĂśhlin

Samariterverein Wir treffen uns am Dienstag, 19. Juni, um 20.15 Uhr in der Unterkirche Zeihen. Thema an diesem Abend: Im Wald und auf der Heide. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

‡ 1HXZHUWLJH½-ZL:RhQXnJ mit grosser Terrasse 40 m2 Fr. 1‘750.- inkl. NK ‡ ½-ZLPPHU:RhQXnJ mit grossem Garten und Sonnenterrasse 60 m2 Fr. 2‘300.- inkl. NK

Effingen Nothilfekurs in Zeihen Siehe unter Zeihen.

“Dach-Maisonette-Whg.�

“BĂźro/Laden/Gewerbeâ€?

Bezug nach Vereinbarung. AXskXQIWXQWHU20

Elfingen

4½ Zi., 113m2, CHF 625’000.5½ Zi., 149m2, CHF 795’000.-

Mehrgenerationenhaus Mettauertal (Etzgen) 3-Familienhaus mit Bßro/Laden/Lager, div. Garagen und 1706 m² Land. Ideal als Mehrgenerationenhaus, fßr Handwerker, Tierhalter und/oder in Kombination Wohnen/Arbeiten Fr. 950 000.– Bilder unter www.nabhome.ch/179487

Weitere Informationen: www.starsearch.ch

+' $'53'+$5 +0 +-'0 +2( $'3(3+%60& *'+0('.&'0 45 &3'+ <&'0 05'3 &'3 #3-' *#0&'.0 8+3 /+5 '+:=. 60& 1.: '. .'54 60& $'53'+$'0 '.( #0-45'..'0 &3'+ &#710 /+5 '+0'/ #0)').+'&'35'0 12 *12

Adrian Ackermann Tel. 056 221 02 12 www.abitimmo.ch

86m2, CHF 375â&#x20AC;&#x2122;000.-

Autoeinstellplatz CHF 30â&#x20AC;&#x2122;000.061 853 00 58 info@hausfairkauf.ch www.hausfairkauf.ch

MĂśchten Sie Ihre Liegenschaft diskret verkaufen? FĂźr unsere werte Kundschaft suchen wir laufend weitere Wohnliegenschaften.

Baden â&#x20AC;˘ Kaisten â&#x20AC;˘ MĂśhlin

.4 #0&8+354%*#(5.+%*' '0144'04%*#(5 4+0& 8+3 :6&'/ 5<5+) +0 &'3 !'3/+55.60) 710 655'3/+55'.0 ##5)65 >0)'3 60& (.#0:'04%*65:/+55'.0 418+' &'3 ;$'30#*/' 710 '53'+&' 60& 5'+01$45 '3 #&'0 $+'5'5 +05'3'44+'3 5'0 60& /15+7+'35'0 %*6.#$)<0)'30 #$ 6)645 &+' =).+%*-'+5 '+0' ,<*3+)' 360&#64$+.&60) #.4

BĂźro,

Zu verkaufen

Freistehendes 5-ZimmerEinfamilienhaus

Verkauf auf Erfolgsbasis KEINE WERBEKOSTEN Faire Konditionen Unverbindliche Beratung Tel. Nr. 079 606 99 90.

an der Birkenstrasse in

Giebenach BL +0 &'3

3#0%*' 1.90#563# /+5 :6 #$41.7+'3'0

@ +' #563 60& &+' 60&'0 )'30' *#$'0A 1.90# 563# !'3-#6('0&' *#$'0 '+0 #64)'23<)5'4 05'3'44' #0 (.#0:'0 60& +'3'0 418+' #/ 105#-5 /+5 '0 4%*'0 +' 7'345'*'0 &+' /15+10'0 60& '&>3(0+44' 604'3'3 3'+:'+5)'4'..4%*#(5

'53# >5*9 #6('0$63)'3453#44' +-'0 '. ? 2'53# .6'5*9

.#0&+(3+.# %*

Chauffeur aus Bad Säckingen mit Erfahrung auf Lkw und Bus, verbindlich und kundenfreundlich, sucht nach Absprache tage- oder wochenweise Einsätze gegen Rechnung. Keine Festanstellung. Kontakt: juergensstaedtereisen@googlemail.com oder 0049 1732 898 011

Fßr unseren kleinen Gastrobetrieb mit Gästezimmern suchen wir per sofort eine motivierte

Teilzeitangestellte vorwiegend fßr Freitag und Samstag. Wer hat Freude, mit uns an 2 Tagen pro Woche fßr Gesellschaften bis 25 Personen zu kochen und diese zu bewirten sowie die vier Gästezimmer zu betreuen. Sie sind mobil, flexibel und sprechen gut Deutsch. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an: Brigitte Deiss Bergwerksilo, Bergwerkstrasse 36 5027 Herznach

Dorfrundgang vom 16. Juni Zu diesem Anlass sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 13.15 Uhr beim Gemeindehaus. Details finden Sie auf dem Flugblatt, das in alle Haushaltungen verschickt wurde, oder im www.elfingen.ch. Gemeinderat Elfingen / Dreiklang-Touristik Aare-Jura-Rhein

Verwaltungszusammenarbeit von Elfingen und Hornussen Die Gemeinderäte Elfingen und Hornussen haben beschlossen, aus der Not eine Tugend zu machen. Die Verwaltungen der beiden Gemeinden werden im Gemeindehaus Hornussen zusammengelegt. Im Zusammenhang mit dem Weggang von Gemeindeschreiber Franz Wßlser hat der Gemein-

zu verkaufen in MÜhlin freistehendes 5½ -Zi.-EFH

Wohnen im Grßnen! Gepflegtes Fachwerkhaus zBaujahr 1983 zAn erhÜhter Lage mit Fernsicht z700 m² Land zCheminÊe zSchÜne Gartenanlage m. Pergola

+ 1 kleines Arbeitszimmer im UG, grosse Garage und Abstellplätze gepfl. Garten mit Gartensitzplatz inkl. 600 m² Land, CHF 795â&#x20AC;&#x2DC;000.079 â&#x20AC;&#x201C; 322 59 56 â&#x20AC;&#x201C; f.stengele@tiscali.ch

z

Verkaufspreis Fr. 850'000.â&#x20AC;&#x201C; Herr R. Weber, Tel. 061 467 58 23 werner sutter & co. ag 061 467 58 58 â&#x20AC;˘ wernersutter.ch

Selbstständiger

Gesuchsteller: Koch David, Zähringerstrasse 12, 8001 ZĂźrich; Bauvorhaben: Unterstand und 2 Dachfenster im Schopf; Ortslage: Spier 34, Parzelle Nr. 26. Auflagefrist: 8. Juni bis 9. Juli 2012 während der ordentlichen Ă&#x2013;ffnungszeiten der Gemeindeverwaltung. Einwendungen: Allfällige Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich, begrĂźndet und mit einem Antrag dem Gemeinderat, 5077 Elfingen einzureichen. Gemeindekanzlei

www.bay-immo.ch info@bay-immo.ch

2':+#.+4+'360)

#$'0 8+3 *3 05'3'44' )'8'%-5 #00 (3'6'0 8+3 604 #6( *3' '8'3$60) /+5 "'6)0+4 60& 6.5+%*'%-

Baugesuchsauflage

Zu vermieten per 1. Sept. oder 1. Okt. in der Altstadt von Rheinfelden originelle

2½-Zimmer-Wohnung im 1. OG eines gepflegten Altstadthauses. Ca. 70 m , EinbaukĂźche, Bad/WC, kleiner Balkon, Kellerabteil. Miete Fr. 1174.â&#x20AC;&#x201C; + NK Fr. 145.â&#x20AC;&#x201C; Auskun: Tel. 061 811 69 69

! "#$ ! " " " # ' " # % #&$' () %* + , - . % , *%

# # $

" # $ % & # " # % ( )*** + " &$// -&&( -0- / $ ... / 0

Gesucht

2- bis 3-Zimmer-Wohnung Wir bieten Chancen.

Kosmetiker / in mit EFZ

Wir suchen fßr einen leitenden Angestellten in MÜhlin oder in der näheren Umgebung ab sofort eine ruhige, gepflegte, unmÜblierte 2- bis 3-Zimmer-Wohnung. Streck Transport AG Internationale Spedition, 4313 MÜhlin Info an: Frau B. Zäpf, Tel. 061 855 12 12

Nächster Start: 13. August 2012 Infoabend: 21. Juni 2012, 19 Uhr Melden Sie sich an unter: 061 560 30 66 oder kosmetik@hws.ch

!

Besuchen Sie uns unter www.hws.ch Eulerstrasse 55 Telefon 061 560 30 66

$

Betreibungsamtliche Steigerung

!

Am

# "

!

Dienstag, 12. Juni 2012, um 14 Uhr werden im Restaurant Salmen, Marktgasse, in 4310 Rheinfelden !

4051 Basel kosmetik@hws.ch

NSH HANDELSSCHULE Wir bringen Sie ans Ziel Q ,BVGNBOOGSBV&#1SPkM #FSVGTNBUVSJUÂŞU Q BĂźrofach-/ Handelsdiplom NSH / VSH Q )BOEFMTLVSTFGÂ&#x2022;S#FSVGTUÂŞUJHFBN"CFOE Q ,BVGNÂŞOOJTDIF7PSCFSFJUVOHTLVSTF Q Lehrabschlusstraining Q Informatiker/in EFZ

www.nsh.ch â&#x20AC;&#x201C; Ihre Schule direkt am Bahnhof

NSH Handelsschule Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel. 061 270 97 97 info@nsh.ch www.nsh.ch

Regionales Betreibungsamt Rheinfelden/Magden Postfach 47, 4310 Rheinfelden

Wenn eine suechsch und findsch kei Bei, probiers doch mol bim f.i zSchtei!

folgende Gegenstände gegen Barzahlung Üffentlich versteigert: 1 Restaurations-Kaffeemaschine, La Cimbali M3 Club; 2 Kassensysteme Quorion Touch mit Drucker Epson, 14 Garten Metalltische (10 rund, 4 eckig), 42 Aluminiumstßhle, 1 Pizzaofen FP 66R, 1 Eismaschine EZIG-WU26L, 1 Schlagrahmmaschine Schla-sra SwissCream, 1 Doppelkaffeemaschine Cafina C5 Vollautomatic mit Tassenwärmer, 1 Mangel  MIELE, diverse Flaschenweine (rot, weiss und RosÊ). Die Gegenstände kÜnnen am Vormittag von 10.00 bis 11.00 Uhr im Restaurant Salmen, Rheinfelden, besichtigt werden. Fßr Informationen erreichen Sie uns unter Telefon 061 836 18 80, Fax 061 836 18 89 oder per E-Mail betreibungsamt@rheinfelden.ch. BETREIBUNGSAMT RHEINFELDEN / MAGDEN


25

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012 Bezirksanzeiger

derat Zeihen den Dienstleistungsvertrag für die Führung der Verwaltung der Gemeinde Elfingen per 31. Juli 2012 gekündigt. Der Gemeinderat sah sich gezwungen, eine neue Lösung zu finden. In Hornussen wurde die Gemeindeschreiber-Stelle nach dem Weggang von Ginette Zeugin im Mandatsverhältnis von Martin Hitz, UTA Comunova AG, wahrgenommen. Die Stelle wurde, im Hinblick auf eine mögliche Zusammenarbeit der Gemeinden Bözen, Effingen, Elfingen, Hornussen und Zeihen nicht mehr neu besetzt. Vreni Wernli ist bereits heute Finanzverwalterin der beiden Gemeinden Elfingen und Hornussen. Die Gemeinderäte von Elfingen und Hornussen haben nun beschlossen, auf 1. Oktober 2012 die beiden Gemeindeverwaltungen im Gemeindehaus von Hornussen zusammenzuführen und die Stelle eines Verwaltungsleiters / Gemeindeschreibers auszuschreiben. Damit soll ein Team mit der neuen Stelle, der Gemeindeschreiber-Stellvertreterin von Hornussen, Andrea Meier, sowie einem Lernenden die gemeinsame Kanzlei betreuen. Für die Bevölkerung hat dies den Vorteil, dass die Öffnungszeiten im Gemeindehaus verlängert werden und somit die Erreichbarkeit erhöht wird. Bei den Kosten gehen die Gemeinderäte davon aus, dass sie sich im heutigen Rahmen be-

wegen werden. Die Zusammenarbeit wird mit einem Gemeindevertrag geregelt. Die Anstellung des Personals erfolgt durch die Gemeinde Hornussen. In der Stellenausschreibung wird auch darauf hingewiesen, dass der neue Gemeindeschreiber, sofern die Zusammenarbeit der verbleibenden LIGADO-Gemeinden (Bözen, Effingen, Elfingen, Hornussen) zustande kommt und diese Person die entsprechenden Qualifikationen mitbringt, die Aufgabe eines Verwaltungsleiters übernehmen könnte. Die beiden Gemeindeammänner, Claudia Balz, Hornussen, und Brigitte Büchli, Elfingen, sind überzeugt, mit diesem Entscheid einen richtungsweisenden Schritt für eine nähere Zusammenarbeit im oberen Fricktal eingeleitet zu haben. Der Start der gemeinsamen Verwaltung ist auf den 1. Oktober 2012 geplant. Aktuell wird nun die Stelle des Gemeindeschreibers / der Gemeindeschreiberin ausgeschrieben. Gemeinderäte Elfingen und Hornussen

aus den gemeinden

(regionaler Feiertag), geschlossen. Wir danken Wohnungs- und Baulandbörse anbieten. Sie Ihnen für das Verständnis. können uns leer stehende Wohnungen oder Baulandangebote einfach per Mail übermitGemeindeversammlung teln, wir werden dann für die Veröffentlichung Der Gemeinderat lädt alle stimmberechtigten besorgt sein. Dieses Angebot ist für die AnbieEinwohner von Elfingen zur Gemeindever- ter selbstverständlich unentgeltlich. sammlung vom Freitag, 15. Juni, um 20 Uhr, und zur Ortsbürgergemeindeversammlung um Bibliothek Bözen Lust wiedermal ein Buch zu lesen? Wir geben 19.30 Uhr in der Turnhalle ein. Ihnen die Gelegenheit, sich mit Ferienlektüre Dorfmärt einzudecken. Z.B. am Montag, 25. Juni: lange Der Dorfmärt-Elfingen findet dieses Jahr nicht Öffnungszeit von 16.30 bis 19.30 Uhr in der Bistatt. Die Marktkommission hat sich aufgelöst. bliothek Bözen im Kirchgemeindehaus. Ihre Bemühungen Nachfolger für die Organisa- Neuheiten auf unserem Büchertisch: • Jussi tion zu finden, sind bis jetzt leider erfolglos ge- Adler Olsen (Erlösung Erbarmung) • Gabi Kösblieben. Es wäre schön, wenn sich Interessierte ter (Ein Schnupfen hätte auch gereicht) •Hansfinden, die diesen Anlass gerne weiter führen jörg Schertenleib (Cowboy Sommer)… würden. Bitte melden sie sich doch bei InteresPro Senectute Mittagstisch se auf der Kanzlei. Wir vermitteln ihnen gerne Der nächste Mittagstisch findet am Donnersdie Kontakte. tag, 7 Juni, um 12.30 Uhr im Restaurant Post Leerstehende Wohnungen in Bözen, statt. Aus organisatorischen GrünEigentümer und Vermieter werden gebeten, den werden die Teilnehmenden gebeten, sich ihre per 1. Juni leer stehenden Wohnungen für bis am Vorabend bei Frau Ursi Frei, Tel. 062 die Eidgenössische Leerwohnungszählung bis 876 26 06 anzumelden. zum Freitag, 8. Juni, der Gemeindeverwaltung Waldbereisung im Elfinger Bann zu melden (Tel. 062 876 21 71, Mail: gemein- Endlich ist es wieder soweit… Der Gemeindede@elfingen.ch). In diesem Zusammenhang rat, der Forst und die Jagdgesellschaft Kästhalwird darauf aufmerksam gemacht, dass wir auf Brugg heissen Sie herzlich willkommen zur unserer Homepage www.elfingen.ch eine

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung Infolge Ferienabwesenheit ist die Verwaltung in der Woche vom 18. bis 22. Juni jeweils am Vormittag geschlossen. Ebenfalls ist die Verwaltung am Donnerstagnachmittag, 7. Juni

JETZT GROSSER MODELLWECHSEL NACH DEN MESSEN

50 VERKAUF bis zu

GROSSER

RAUS reduziert%

ERÖFFNET

WIR BRAUCHEN PLATZ FÜR NEUES!

Topaktuelle Ledergarnitur, mit anschmiegsamen Sitzkomfort und hoher Funktionalität. Maße ca. 275x203 (*14800807*)

Waldbereisung am Samstag, 7. Juli. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr in der Mergelgrube im Schlotterboden. Wir freuen uns, Ihnen während 2 bis 2,5 Stunden nebst einem Spaziergang durch den Elfinger Bann, auch einen abwechslungsreichen und sehr interessanten Einblick in Tätigkeiten und Aufgaben des Forstes und der Jagdgesellschaft zu vermitteln. Die Waldbereisung lassen wir beim Aussichtspunkt/Feuerstelle im Heingert, bei Speis und Trank gemütlich ausklingen. Für unser leibliches Wohl sorgen der Forst und die Ortsbürgergemeinde. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung. Gerne nehmen wir diese bis am 29. Juni, entweder auf der Gemeindekanzlei (062 876 21 71; gemeinde@elfingen.ch) oder bei Vizeammann Marcel Emmerling (062 876 10 86; m_emmerling@bluewin.ch) entgegen. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme. Der Forstbetrieb Laufenburg/Elfingen, die Jagdgesellschaft Kästhal-Brugg und der Gemeinderat Elfingen.

Bözen Gemeindeversammlung vom 1. Juni Ergebnisse Stimmberechtigte laut Stimmregister: 497. Anwesende Stimmberechtigte: 67. 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 25. Nov. 2011 (Ja: 67/Nein: 0). 2. Verwaltungs- und Bestandesrechnung 2011 (Ja: 67/Nein: 0). 3. Rechenschaftsbericht 2011 des Gemeinderates (Ja: 67/Nein: 0). 4. Kreditabrechnung «Erneuerung der Amtlichen Vermessung» (Ja: 67/Nein: 0). 5. Verpflichtungskredit für das Bauprojekt und den Beitragsplan Strassenbau Milchhüslistrasse Rückweisungsantrag, mit 48 Stimmen angenommen. Die Stimmbürger wünschen, dass der Gemeinderat das Geschäft zuerst mit den Grundeigentümern ohne Beizug eines Ingenieurs bespricht. 6. Rückkauf Miteigentumsanteil Spitex Oberes Fricktal an Liegenschaft Oberdorf 5 (Ja: 65/ Nein: 2). 7. Vertrag zwischen den Einwohnergemeinden Bözen und Elfingen über die gemeinsame Führung der Primarschule und des Kindergartens (Ja: 65/Nein: 2). Alle Beschlüsse mit Ausnahme des Traktandums 5 unterliegen dem fakultativen Referendum.

Nothilfekurs in Zeihen Siehe unter Zeihen.

Hornussen Nothilfekurs in Zeihen Siehe unter Zeihen.

Kaisten Erteilte Baubewilligung Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Kaisten; Bauobjekt: Sanierung Feuerwehrmagazin und Anbau, Parzelle GB Kaisten Nr. 1275, Unterhalden.

Personalausflug

€ NK TIO NE N VE RS CH IED EN E FUPR EIS GE GE N ME HR

€ Kopfstützen

Stauraum- Schubkasten

Bettfunktion im 2,5-Sitzer

2298.-

1599.R Ä U M U N G S P R E IS

Unsere Öffnungszeiten in Rheinfelden: Mo – Fr 9:00 - 18:30 Uhr Donnerstag 9:00 - 20:00 Uhr Samstag 9:00 - 17:00 Uhr

D-79618 Rheinfelden Ochsenmattstraße 3 Tel.: +49 (0)7623/717270-0



nd Kaufla

Arena_AZ2312.BA

...MIT RIESIGER POLSTERMÖBEL-WELT UND KÜCHEN-SCHAU www.moebel-arena.de

Das Gemeindepersonal (Verwaltung, Forst und Unterhaltsbetriebe) begibt sich am Freitag, 8. Juni (nach Fronleichnam), auf den alljährlichen Ausflug. Aus diesem Grund bleibt die Gemeindeverwaltung am Donnerstag und Freitag, 7./8. Juni, geschlossen. Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten und eingeladen, dringende Geschäfte mit der Gemeinde vorher zu erledigen.

Schlussfeier Kindergarten und Primar Die Schlussfeier des Kindergartens und der Primar findet am Dienstag, 3. Juli, statt. Sie beginnt um 16 Uhr in der Mehrzweckhalle und endet mit der Verabschiedung der Fünftklässler. Die Schüler haben am Morgen Unterricht nach Stundenplan, der Nachmittag ist bis zur Schlussfeier frei. Wir freuen uns, wenn Sie an der Feier teilnehmen. Die Schulleitung

Schlussfeier Kreisschule Regio Laufenburg, Standort Kaisten Die Schlussfeier der Oberstufe ist am Donnerstag, 5. Juli. Sie beginnt um 17 Uhr in der Mehrzweckhalle. Der Schülerrat hat die Feier organisiert. Die Schüler haben bis 15 Uhr Unterricht nach Stundenplan, davon ausgenommen sind die Abschlussklassen. Wir freuen uns, wenn Sie an der Feier teilnehmen. Die Stufenleitung Kaisten der Kreisschule

Tour de Suisse

D-79761 Waldshut-Tiengen Alfred-Nobel-Straße 23 Tel.: +49 (0)7751/80295-0

Unsere Öffnungszeiten in Waldshut: Mo – Fr 9:00 - 20:00 Uhr Samstag 9:00 - 18:00 Uhr

Am Mittwoch, 13. Juni, ist die Tour de Suisse – das viertgrösste Radrennen der Welt – zu Gast im Fricktal, mit dem Etappenziel Gansingen. Nach dem Etappenstart in Olten/Trimbach um 12.20 Uhr, werden die Fahrer ab ca. 14.25 Uhr im Fricktal (Oberhof/Wölflinswil) erwartet. Die erste von drei Durchfahrten in Kaisten erfolgt um ca. 14.40 Uhr (erste Durchfahrt Werbekolonne ca. 13.50 Uhr). Anschliessend ab-


26

aus den gemeinden solvieren die Fahrer zwei Zusatzschlaufen in der Region. Die weiteren Durchfahrten in Kaisten sind für 15.35 Uhr/16.35 Uhr geplant. Die detaillierte Marschtabelle mit den genauen Durchfahrtszeiten und weitere Infos sind auf der Homepage http://www.tourdesuisse.ch/ tour_de_suisse_2012/etappenplan/ abrufbar. Es wird in diesem Zusammenhang zu Verkehrsbehinderungen im Bereich Frick / Kaistenberg / Kaisten / Dorfstrasse / Unterdorfstrasse / Laufenburg kommen. Die Bevölkerung und die Verkehrsteilnehmer werden um Vorsicht und Verständnis gebeten.

slowUp am 17. Juni 2012 Der grösste Radkreisel am Hochrhein, der slowUp, startet dieses Jahr in Kaisten. Der Genuss liegt in der Langsamkeit – das Tempo reduzieren, abschalten, geniessen und trotzdem etwas erleben. Bewegung, Spass und Gemütlichkeit – das alles steht hinter dem slowUp Hochrhein, dem autofreien Erlebnistag für die ganze Familie, für Jung und Alt. Die abwechslungsreiche Rundstrecke führt von Laufenburg/Schweiz – Laufenburg/Baden – Murg – Bad Säckingen – Stein – Münchwilen – Sisseln – Kaisten – Laufenburg. Für einen Tag nämlich am Sonntag, 17. Juni, gehören 32 Kilometer Strassen beidseits des Rheins mit freiem Zugang (kostenlos) ganz den Velofahrern, Inlineskatern und Fussgängern. Die lokalen OKs sowie zahlreiche Vereine und Helfer halten wiederum eine Vielzahl von Attraktionen, Beizlis und Verpflegungsständen bereit. Wir wünschen allen Teilnehmern einen rundum bewegten und erfüllten Tag (www.slowup-hochrhein.ch).

Pro Senectute: Mittagstisch vom 12. Juni im Restaurant Warteck Am Dienstag, 12. Juni, kommen wir wieder zu einem gemeinsamen, gemütlichen Mittagessen zusammen. Alle Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren, mit Partner/innen, sind herzlich willkommen. Wir treffen uns ab 11 Uhr im Restaurant Warteck. Das Mittagessen wird um 11.30 Uhr serviert. Anfragen und/oder Abmel-

Bezirksanzeiger

dungen bis Sonntag, 10. Juni, bei Veronika von Olten nach Gansingen. Dabei wird auch Schmid, Tel. 062 874 27 30. (Bisherige Teilneh- die Gemeinde Laufenburg mehrmals durchfahmer bei Verhinderung bitte abmelden). ren. Die Tourkolonne wird ab ca. 14 Uhr ein erstes Mal durch Laufenburg fahren, dann um ca. Kleintierzuchtverein 15 und vor 17 Uhr. Dies bedeutet, dass am Korrektur – Die Jungtierschau Rheinfelden Nachmittag des 13. Juni auch in unserer Gefindet am 9./10. Juni statt. Wir besuchen die meinde mit Verkehrsbehinderungen gerechnet Ausstellung am Samstag, 9. Juni; Besammlung werden muss. Die Bevölkerung ist herzlich einum 18 Uhr beim Volg in Kaisten. Der Vorstand geladen, den Fahrern an der Tour de Suisse entlang der Strassen zuzujubeln. Um ca. 17 Uhr Feldschützengesellschaft Kaisten Am Freitag, 8. Juni, trainieren wir von 18 bis ist die Ankunft am Etappenort Gansingen vor20 Uhr auf unserem Stand. Eine gute Gelegen- gesehen. heit für den Kantonal- oder einen Trainings- Gemeindeversammlungen Einwohstich. Auch die zweite Runde der Mann- ner- und Ortsbürgergemeinde schaftsmeisterschaft muss noch geschossen Die Sommer-Gemeindeversammlungen finden werden. am Freitag, 29. Juni, 20 Uhr, in der Aula der Am Aargauer Kantonalen sind zwei Funktio- Schulanlage Blauen (Einwohnergemeinde) närsschiessen geplant, an denen wir unsere und am Montag, 2. Juli, 20 Uhr in der KulturStiche schiessen können. Es sind die beiden Werk-Stadt in Sulz (Ortsbürgergemeinde) Mittwochnachmittage vom 27. Juni und 4. Juli, statt. Vorgängig findet am Donnerstag, 21. jeweils von 13.30 bis 19 Uhr. Dazu benötigen Juni, 19.30 Uhr, ebenfalls in der Aula Blauen wir natürlich die gleiche Infrastruktur und Hel- eine Informationsveranstaltung statt, an welfer wie an einem normalen Schiesstag. Das cher über die Traktanden der Gemeindeverheisst für uns, an einem Mittwoch selbst sammlung, aber auch über laufende Projekte schiessen und am anderen Mittwoch als Helfer in der Gemeinde informiert wird. Die Stimmim Einsatz sein. Bitte plant dies in eurem Ter- bürgerinnen und Stimmbürger sind herzlich minkalender so ein. eingeladen, an diesen Versammlungen mitzuAm Samstag, 9. Juni, findet von 9.30 bis 11.30 wirken. Uhr unsere 2. Obligatorische Bundesübung statt. Mitzubringen sind der Leistungsausweis Bewilligung Sonntagsverkauf sowie das persönlich zugestellte Aufgebot. Die Frau Paris, Inhaberin des Geschäfts «Alte ZeiTeilnahme ist gratis. Für eine gute Betreuung ten» an der Marktgasse 170, hat beim Gemeinsind wir besorgt. derat das Gesuch gestellt, ihr Ladengeschäft an Sonntagen offen halten zu dürfen. Die entsprechende Bewilligung wurde erteilt, nachdem Inhaber oder Familienangehörige ein Geschäft ohne Bewilligung, mit Einverständnis des Gemeinderates, offen halten dürfen.

Laufenburg

Baubewilligungen Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Schraner Anton, Hinterdorfstrasse 21, Sulz, für die Aufschüttung im Kulturland, Parzelle 565, Bütz, Sulz.

Bewilligungen Folgende Bewilligung wurde erteilt: Levent Simsek, Restaurant Schützen, Laufenburg, für die Führung des Restaurants ab 1. Mai 2012.

SlowUp – Verkehrsbeschränkungen

Hackfleischtätschli

Zutaten für 4 Personen: 4 Sch. Toastbrot 1 Zwiebel, fein geschnitten 2 Knoblauchzehen, gepresst 1 Tl. Sonnenblumenöl 500 g Rindshackfleisch 1 Ei, verquirlt 1 Tl. Salz Pfeffer, Paprika ½ Bd. Peterli, fein geschnitten Zubereitung: 1.) Brot mit reichlich heissem Wasser übergiessen. Zwiebel und Knoblauch im heissen Öl glasig dünsten, auskühlen lassen. Fleisch, Ei, Gewürze, Peterli und Zwiebel in Schüssel geben. Brot ausdrücken, zerzupfen und dazugeben. Alles mit feuchten Händen gut durchkneten, bis die Masse gleichmässig und kompakt ist. 2.) Aus der Masse Tätschli, Kugeln, Würstchen, Rollen oder Dreiecke formen. Beidseitig bei starker Hitze je nach Grösse und Dicke 6 bis 8 Min. grillieren. Tipp: Hackfleisch vom Rind, Schwein, gemischt oder Dreierlei nehmen. Je nach Rezept passt auch Lamm oder Poulet. Geformte Fleischstücke auf Grillplatte oder in Aluschale grillieren. Oder in eingefettete Alufolie einschlagen, so lassen sie sich einfach als Paket wenden und fallen nicht vom Rost. Zubereitung ca. 40 Min.

«Öisi Chuchi» auf jeweils am Donnerstag um 8.40 Uhr oder jederzeit im Internet auf www.oeisichuchi.ch

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

Die Grossveranstaltung «slowUp» vom Sonntag, 17. Juni, bringt für die Einwohner und Besucher von Laufenburg Verkehrsbehinderungen. So sind die Baslerstrasse – Burgmattstrasse – Fischergasse – Rheinbrücke von 9 bis 18 Uhr für den Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Zu- und Wegfahrten über diese Strassen sind in dieser Zeit nicht möglich. Dies betrifft die Anwohner der Altstadt und der Baslerstrasse sowie der Gebiete Galgenrain, Schäffigen, Im Bifang, Schimelrych, Heimweg und Parkhaus Heimweg. Automobilisten, die am Sonntag zwischen 9 bis 18 Uhr aus diesen Gebieten wegfahren wollen, haben ihr Fahrzeug am Sonntag vor 9 Uhr auf einen Parkplatz südlich der Baslerstrasse zu stellen. Für den Festbetrieb müssen verschiedene Plätze gesperrt werden: Parkplatz Burgmatte bei der Telefonkabine vom 16.6., 12 Uhr, bis 18.6., 12 Uhr; Platz vor dem Wasentor und Durchfahrt Wasentor, Dreispitz Verbindung bei Telefonkabine, Dreispitz Verbindung Baslerstrasse-Burgmattstrasse, Parkplätze vor dem Wasentor am Sonntag, 17.6.2012, von 06 bis 20 Uhr. Die Belegung weiterer Parkplätze in der Blauen Zone sowie von Gemeindestrassen und Plätzen wird örtlich signalisiert. Für das Verständnis und die Rücksichtnahme sprechen das OK und der Gemeinderat den besten Dank aus. Zweifellos dürfte der grossartige Anlass vor der Haustüre die allfälligen Unannehmlichkeiten wieder gutmachen.

Tour de Suisse 2012 Etappenankunft in Gansingen; Durchfahrt durch Laufenburg Die diesjährige Tour de Suisse findet in der Zeit vom 9. bis 17. Juni statt und wird auch Halt im Fricktal, nämlich in Gansingen, machen. Die 5. Etappe der Tour am Mittwoch, 13. Juni, führt

Beschäftigungsprogramm / Pilotprojekt für Sozialhilfeempfänger

einem kleinen Häppchen. Das Verkehrsbüro und dergleichen haftbar gemacht werden. Bewird die nötigen organisatorischen Massnah- sten Dank für Ihre Bemühungen. Gemeinderat men treffen. Gemeindekanzlei

Baubewilligung wurde erteilt an

Museum Schiff Im Rahmen der Ausstellung «Von Menschen und Maschinen» zur Industrialisierung in beiden Laufenburg organisiert das Museum Schiff, wie in der Ausstellungsbroschüre erwähnt, eine Führung durch das Brennet-Textilmuseum, im Hammer 2, Wehr (hinter Gasthaus Krone). Wir treffen uns am Samstag, 23. Juni, um 14.30 Uhr beim Parkplatz Burgmatt in Laufenburg CH. Dort bilden wir Fahrgemeinschaften. Die Kosten, Eintritt und Führung, werden anteilmässig aufgeteilt. Das Ausstellungsteam und der Vorstand freuen sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Öffentliche Graf-HansStadt(ver)führung in Laufenburg Samstag, 9. Juni, 15 Uhr. Treffpunkt: Laufenbrunnen, Laufenburg CH. Kosten: Erwachsene Fr. 24.–, Kinder Fr. 12.– / 6 bis 14 Jahre. Dauer: zirka 2 Stunden inkl. Laufenburger Spezialitäten-Imbiss. Anmeldung erforderlich.

Faustballrunde in Sulz Am Donnerstag, 14. Juni, ab 19 Uhr findet in Sulz eine Faustballrunde der Kat. B statt, an welcher zwei Teams der Sulzer Männerriege aktiv mitspielen. Besucher und Fans sind herzlich willkommen! Hunger und Durst kann in einer kleinen Festwirtschaft gestillt werden.

Sonntagstour RV Sulz Die Tour vom Sonntag, 10. Juni, führt uns nach Schwaderloch –Albbruck– St. Blasien – Waldshut – Koblenz – Gippingen - Sulz. Abfahrt ist um 08.30 Uhr beim ehemaligen Vis-à-visLaden in Bütz. Sportkommission

Ein Gewerbetreibender hat der Gemeinde einen Geldbetrag gespendet, mit dem Auftrag, die Spende zweckgebunden für ein Beschäftigungsprogramm resp. Arbeitseinsatz für Sozialhilfeempfänger einzusetzen. Der Sozialdienst hat in Zusammenarbeit mit dem Bauamt ein Pilotprojekt gestartet. In einer ersten Phase wurden vorerst zwei Sozialhilfebezüger eingesetzt, um im Bauamt während maximal 2 halben Tagen pro Woche kleinere Arbeiten auszuführen (Plätze reinigen, Blumen giessen, etc.). Nach ca. 3 Monaten werden die Erfahrungen ausgewertet und es wird entschieden ob und wie mit dem Beschäftigungsprogramm weitergefahren werden soll.

Mittagstisch 12-i Sulz

Oberflächengestaltung Altstadt

Tour de Suisse Etappenankunft am 13. Juni

Der Gemeinderat hat Herrn Christoph Burger, Landschaftsarchitekt, Rombach, beauftragt, die Realisierung der ersten Ausführungsetappe der Oberflächengestaltung Altstadt in der Unteren Wasengasse zu begleiten. Die Begleitung bzw. die Ausführung des Auftrages hat in Zusammenarbeit mit dem bauleitenden Büro Koch und Partner zu erfolgen. Herr Burger hat bereits die Planung der Oberflächengestaltung vorgenommen und die eingesetzte Kommission begleitet.

Historische Gesellschaft Kanton Aargau Die Historische Gesellschaft des Kantons Aargau wird in diesem Jahr ihre Jahresversammlung in Laufenburg abhalten, und zwar am Samstag, 24. Nov. Die Versammlung wird im Gerichtssaal stattfinden. Der Gesellschaft wird bereits heute eine interessante und anregende Versammlung gewünscht.

Aargau Tourismus: AZ Leserwandern 2012 Auch in diesem Jahr werden wiederum az Leserwanderungen durchgeführt, dies bereits zum dritten Mal. Zusammen mit der Aargauer Zeitung wird durch den schönen Aargau gewandert. Unter dem Motto «Wasser» finden während 25 Tagen die Wanderungen statt. Dieses Jahr wird am 31. Juli von Hottwil nach Laufenburg gewandert. Die Gemeinde Laufenburg unterstützt die Wanderer mit einer kleinen Stärkung in Form von Getränken und mit

An a An alle lle U Unternehmen nternehmen iim m Fr Fricktal! icktal! Möchten SSie Möchten ie IIhren hren Lernenden Lernenden zzum um LLehrabschluss ehrabschlluss ggratulieren? ratulieren? BBuchen uchen Si Siee IIhr hr GGlückwunschinserat lückwunschinserat in fricktal.info fricktal.info 4-farbig 4-farbig mit FFoto o to aabb 1100 00 Fra Franken. nken. IInfos: nfos: Tel. Tel. 0062 62 866 866 6600 0000 iinserat@fricktal.info nserat@fricktal.info

Am nächsten Dienstag, 12. Juni, gibt es am Mittagstisch folgendes Menü: Gemüsestreifen mit Dips und Hamburger mit Pommes frites. Das Menü wird wie immer mit einem feinen Dessert abgerundet. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen für diesen Mittagstisch bis Freitag, 8. Juni, unter Tel. 079 464 49 26 entgegen. Das Mittagstisch-Team

Gansingen Gemeinderat und OK TdS Etappenort Gansingen freuen sich, wenn die Einwohnerinnen und Einwohner für den Grossevent vom kommenden Mittwoch die Fahnen hissen und ihre Häuser fantasievoll schmücken und dekorieren! Gemeinderat

(Über-)Wirtebewilligung Tour de Suisse Etappenankunft

Borter Raphael und Marija, für Neubedachung und Isolation auf Parzelle Nr. 136, Breitenweg 6.

Schwaderloch Baugesuche; öffentliche Aktenauflage • Baugesuchssteller: Hermann Vögeli, Mittlerer Boden 301, Schwaderloch; Grundeigentümer: Dito; Projektverfasser: Dito; Bauvorhaben: Erstellen einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 28,776 kWp; Standort: Mittlerer Boden 301, Schwaderloch, Parzelle Nr. 1193; Zone: Wohnzone, 2-geschossig (W2a). Mit Datum vom 21. Mai 2012 reichte der Gesuchssteller für das obige Vorhaben die Baugesuchsunterlagen ein. Die Akten des Baugesuchs werden vom Freitag, 8. Juni, bis Montag, 9. Juli 2012, während der ordentlichen Öffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme aufgelegt. Während der Auflagefrist kann gegen das Baugesuch beim Gemeinderat eine Einwendung nach § 60 des Baugesetzes erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. • Baugesuchssteller: Beat und Daniela Meyer, Rheingasse 286, Schwaderloch; Grundeigentümer: Dito; Projektverfasser: Dito; Bauvorhaben: Erstellen eines geschlossenen Fahrradunterstandes; Standort: Rheingasse 286, Schwaderloch, Parzelle Nr. 159; Zone: Wohnzone, 2geschossig (W2a). Mit Datum vom 31. Mai 2012 reichten die Gesuchssteller für das obige Vorhaben die Baugesuchsunterlagen ein. Die Akten des Baugesuchs werden vom Freitag, 8. Juni, bis Montag, 9. Juli 2012, während der ordentlichen Öffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme aufgelegt. Während der Auflagefrist kann gegen das Baugesuch beim Gemeinderat eine Einwendung nach § 60 des Baugesetzes erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Mettauertal

Der Gemeinderat hat dem OK TdS Etappenort Gansingen 13.6.2012 die (Über-)Wirtebewilligung für die Festwirtschaft Sagi bis 02 Uhr des Steinkrebszucht Mettau AG Folgetages erteilt. Gemeindekanzlei Einladung für alle Interessierten zur offenen Keine Kehrichtabfuhr am 13. Juni Besichtigung der Zuchtanlage beim MühleweiAm Mittwoch, 13. Juni, ist aufgrund der Etap- her der Familie Irmiger in Mettau AG am Sonnpenankunft der Tour de Suisse in Gansingen tag, 10. Juni, von 10 bis 12 Uhr. mit diversen Einschränkungen des Verkehrs zu 1. Rundgang ist von 10 bis 11 Uhr; 2. Rundrechnen. Die Kantonsstrasse K 287 bleibt zwi- gang von 11 bis 12 Uhr. Wir freuen uns auf vieschen dem Werkhof und der Abzweigung Nag- le Besucher. IG Steinkrebse Mettauertal lergasse den ganzen Tag gesperrt. Aufgrund dieser Situation haben der Gemeinderat und das Kehrichtabfuhrunternehmen P. Pfister AG entschieden, die Kehrichtabfuhr am Mittwoch, 13. Juni, ersatzlos ausfallen zu lassen. Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten. Gemeindekanzlei

Bezirk Laufenburg

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern Herunterhängende Äste und Sträucher können immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen führen, da die Übersichtsverhältnisse eingeschränkt sind. Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen und Wegen werden gebeten, ihre an der Strasse stehenden Bäume und Sträucher bis 15. Juni zurückzuschneiden. Gemäss den §§ 109 bis 112 des kantonalen Baugesetzes gelten hierfür folgende Vorschriften: 1. Die öffentlichen Strassen und deren Einrichtungen (Strassenbeleuchtung, Hydranten, Wegweiser, etc.) dürfen vom anstossenden Grundeigentum aus durch Bäume und Sträucher nicht beeinträchtigt werden. 2. In den Strassenraum hineinragende Bäume sind auf eine Höhe von 4,5 m – ab Fahrbahnrand gemessen – aufzuasten. 3. Hecken und Sträucher sind auf 0,6 m Abstand – gemessen ab der Grundstücksgrenze – zurückzuschneiden. Bei Gehwegen hat der Rückschnitt auf die Hinterkante des Trottoirs zu erfolgen. 4. In Sichtzonen muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 0,8 und 3 m gewährleistet sein. Wird dieser Rückschnitt bis 15. Juni 2012 nicht ausgeführt, wird der Gemeinderat ohne weitere Ankündigung die notwendigen Arbeiten auf Kosten der betreffenden Grundeigentümer durch das Gemeindewerk ausführen lassen. Zudem kann gemäss den §§ 160 bis 162 des kantonalen Baugesetzes Strafanzeige erstattet werden und Eigentümer können bei Unfällen

Musikschule Frick

Konzert der jungen Komponisten Am Freitag, 8. Juni, treten um 19 Uhr drei junge Komponisten im ref. Kirchgemeindesaal in Frick auf: Osama Emam aus Frick (Bezirksschule), Yanick Loher aus Gränichen (Kanti Aarau) und Demian Coca aus Entfelden (Kanti Aarau). Sie alle sind in einem Förderprogramm (Einzel-/Spitzenförderung) des Kantons Aargau eingebunden und werden von Felix Huber, Musiklehrer und Komponist, betreut. Allen gemeinsam ist, dass sie, nebst ihrer Leidenschaft fürs Klavierspielen, ihre Stücke auch gleich selber komponieren. Zusätzlich zu ihren eigenen Kompositionen wird auch Klaviermusik von Robert Schumann, Alexander Skrjabin und Manuel de Falla zu hören sein. Das detaillierte Programm können Sie auf unserer Webseite downloaden: www.musikschulefrick.ch. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Publikum! Musizierstunden Am Montag, 11. Juni, um 19 Uhr musizieren im Pfarreisaal Rampart in Frick die Horn-Schüler von Anna Barbara Schranz. Am Dienstag, 12. Juni, um 18.30 Uhr musizieren die Klavier-Schüler von Felix Huber im Singsaal 1912 der Primarschule Frick und am Mittwoch, 13. Juni um 19 Uhr treten die Blockflöten-Schüler von Ruth Salzmann im Singsaal 1912 der Primarschule Frick auf. Ebenfalls um 19 Uhr zeigen die Violinen-Schüler von Regula Keller ihr Können im Rampartsaal. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. www.musikschulefrick.ch


fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

Mi., 6. Juni, bis Mi., 13. Juni

dienstbesuch 6.-Klässler • Kirchentaxi: Marianne Franz, Tel. 062 87136 48. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Heute Mi.: 19.00 Abendan- Pfrn. Esther Zbinden. dacht in der Reha (Kapelle im Untergeschoss). Christkatholische Landeskirche 20.00 Probe Chile-Theater im KirchgemeindeMöhlin. Sonntag: 10.00 Regionaler Gotteshaus Robersten. – Donnerstag: 08.30 «Zmordienst auf dem Schlossplatz für alle Fricktaler geträff» im «Pelikan», Augarten. 14.30 Ökum. Gemeinden. Senior(inn)en-Nachmittag im «Treffpunkt», röm.-kath. Kirchgemeindehaus, Hermann-Kel- Römisch-katholische Kirche ler-Str. 10. 20.00 im Kirchgemeindehaus: Vor- Rheinfelden. Heute Mi.: 19.00 Abendgebet trag von Dr. Tibor Horvath, der in Äthiopien (im in der Reha. 19.15 Kontemplation im «TreffUniversitätsspital Jimma) Operationen durch- punkt». – Donnerstag: 17.30 Eucharistiegeführt hat. – Freitag: 12.15 Incontro-Mittags- feier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – tisch im «Treffpunkt», röm.-kath. Kirchge- Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. 18.00 Gottesmeindehaus, Hermann-Keller-Str. 10. Anmel- dienst in italienischer Sprache. – Montag: Kein dung bis Do., 17 Uhr, Tel. 061 836 95 55. 18.00 Gottesdienst. – Mi., 13.6.: 09.00 WortgottesAbschlussgottesdienst der 5. Klassen, Kate- dienst mit Kommunionfeier. 19.15 Kontemplachetin V. Plüss, Jugendarbeiter M. Wetter, Pfr. tion im «Treffpunkt». L. Ruszkowski. – Sonntag: 10.00 Gesamtgot- Magden. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. tesdienst mit Pfr. Klaus-Chr. Hirte. – Montag: Kaiseraugst. Donnerstag (Fronleichnam): 20.00 TAK – Tanz im Kirchgemeindehaus. – 19.00 Eucharistiefeier. – Freitag: 16.00 KomMi., 13.6.: 10.15 Gottesdienst im Spital, Pfr. munionfeier im Altersheim Rinau. – Samstag: Klaus-Chr. Hirte. 19.00 Abendandacht in der 18.00 Eucharistiefeier in der Kirche Liebrüti. – Sonntag: 10.00 Erstkommunion Gruppe 1, EuReha (Kapelle im Untergeschoss). Magden. Sonntag: 10.00 Gesamtgottes- charistiefeier. – Mi., 13.6.: 09.00 Kommunionfeier. Anschliessend Morgenkaffee. dienst in Rheinfelden. Olsberg. Sonntag: 10.00 Gesamtgottesdienst Pratteln-Augst. Heute Mi.: 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Donnerstag in Rheinfelden. Kaiseraugst. Sonntag: 10.00 Gesamtgottes- (Fronleichnam): 09.30 Gottesdienst in der Kirche in Pratteln. 19.00 Rosenkranz im «Romadienst in Rheinfelden. Pratteln-Augst. Sonntag: 09.30 Gottes- na» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst in der Kapelle des Pfarreizentrums «Ro- dienst im Altersheim Madle in Pratteln. – mana», Pfrn. Clara Moser-Brassel • Kirchen- Samstag: 10.00 Firmgottesdienst in der Kirche in Pratteln. 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiekaffee. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: feier im «Romana» in Augst. – Sonntag: 10.00 09.45 Gottesdienst in der Kirche in Arisdorf, Gottesdienst mit Eucharistiefeier in der Kirche Pfrn. Barbara Jansen, Frenkendorf, und Simone in Pratteln. 11.15 Santa Messa im «Romana» in Hutmacher, Basel, an der Orgel; Taufe von Augst. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mi., 13.6.: 09.00 Timo Stadelmann, Arisdorf. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst mit Kommunionfeier im «RomaGottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Nadja na» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. Müller. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottes- Möhlin. Donnerstag: 19.00 Abendmesse in dienst in Buus, geleitet von Pfrn. Regina De- der Wendelinskapelle. Anschliessend KGV im «Schallen». – Samstag: 18.10 Abendgottesgen-Ballmer, Kilchberg. Möhlin. Heute Mi.: 15.00 «Zwärgliträff» im dienst. – Sonntag: 10.00 SonntagsgottesSaal. – Donnerstag: 20.15 Kirchenchorprobe dienst. – Montag: 16.00 Rosenkranzgebet. – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. im Saal. – Freitag: 09.30 Frauenlesekreis im Raum der Stille. 17.30 «Take-it»-Jugend- Zeiningen. Samstag: 19.00 Wortgottesdienst abend. – Samstag: 14.00 Cevi-Jungscharnach- mit Kommunionfeier. mittag. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Tau- Wegenstetten-Hellikon. Donnerstag (Fronfe, Pfrn. N. Hassler Bütschi. 16.00 Treffpunkt leichnam): 09.30 Eucharistiefeier in Wegenim Kirchgemeindesaal für alle theaterbegeis- stetten. – Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier in Wegenstetten (Fronleichnamsprozession). terten Jugendlichen. Wegenstettertal. Sonntag: 10.00 Festgot- Seelsorgeverband Fischingertal tesdienst zur Eröffnung des Kirchgemeinde- Schupfart. Donnerstag: 19.00 Gemeinsame zentrums, Pfrn. Susanne Michels und Pfr. Hol- Eucharistiefeier für alle Pfarreiangehörigen des Seelsorgeverbandes in Schupfart. ger Frehoff. Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Got- Obermumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. tesdienst in der röm.-kath. Kirche in Mumpf Wallbach. Heute Mi.: 18.00 Eucharistiefeier. – mit Vorstellung der Konfirmanden 2013, Pfr. Sonntag: 10.00 Feldgottesdienst/EucharistieMarc Zöllner. Anschliessend Apéro und Eltern- feier. Seelsorgeverband Eiken-Stein info 8. Klasse. Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im Alters- Stein. Donnerstag: 09.30 Eucharistiefeier zu Zentrum Bruggbach, Pfr. P. Lüscher. – Sonn- Fronleichnam. – Samstag: 18.00 Eucharistietag: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. S. feier. – Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Dietiker; Mitwirkung Marcel Bürgi; Gottes- Eiken. Donnerstag: 19.30 Eucharistiefeier zu

27 Fronleichnam. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Donnerstag (Fronleichnam): 09.00 Festgottesdienst. – Samstag: 18.45 Eucharistiefeier. Frick. Donnerstag: 09.00 Fronleichnam-Festtagsgottesdienst mit Prozession zum AltersZentrum unter Mitwirkung der Kirchenchöre Frick und Gipf-Oberfrick (Eucharistiefeier). 09.45 Fronleichnamsgottesdienst im AltersZentrum. – Freitag: 18.30 bis 20.00 Anbetung mit Impulsen im Chorraum der Pfarrkirche. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst mit Querflötenmusik (Eucharistiefeier). – Sonntag: 10.45 Sonntagsgottesdienst (Eucharistiefeier). – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. – Mi., 13.6.: 09.00 Eucharistiefeier. Gipf-Oberfrick. Donnerstag: 09.00 Fronleichnam in Frick. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. Zeihen. Samstag: 18.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Diakon Rolf Zimmermann. Hornussen. Donnerstag: 10.30 Eucharistiefeier zu Fronleichnam mit Kaplan M. Meier und M. Heinzer, umrahmt vom Kirchenchor. Bei schönem Wetter: Besammlung beim Begegnungsplatz und kleine Prozession zur Kirche. – Sonntag: 10.30 Wortgottesfeier mit Kommunion. Ittenthal. Donnerstag: 10.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 11.00 Wortgottesfeier (mit Kommunion). – Dienstag: 09.00 Rosenkranzgebet. Kaisten. Sonntag: 09.30 Wortgottesfeier. – Montag: 19.00 Rosenkranzgebet für den Weltfrieden. – Dienstag: 19.00 Wortgottesfeier (mit Kommunion). – Mi., 13.6.: 09.00 Rosenkranzgebet. Laufenburg. Heute Mi.: Keine Eucharistiefeier. – Donnerstag: 10.00 Fronleichnamsgottesdienst mit Kirchenchor, Prozession mit Nationen-Altar (Italiener). – Samstag: Keine Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. – Mi., 13.6.: Keine Eucharistiefeier.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Donnerstag: 14.30 SeniorenBibelstunde. – Sonntag: 10.00 Untiabschluss. – 11. bis 15.6.: Hauskreiswoche.

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Donnerstag: 20.00 Hauszelle. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort. – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. – Mi., 13.6.: 14.30 Seniorennachmittag.

kirche • pro senectute Jehovas Zeugen Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Annahmeschluss für Kircheninfos: Freitag, 12.00 Uhr

Kurzmeldungen

fricktal.info gratuliert …

80. Geburtstag Donnerstag, 7. Juni

Wunderlin Elisabeth, Stein Montag, 11. Juni

Steffen-Pelster Franz, Schwaderloch

_______________________________________________________________________________

50-Jahre-Jubiläum Festgottesdienst der röm.-kath. Kirche Obermumpf (eing.) In der schön mit Blumen und Ballonen geschmückten röm.-kath. Kirche und einer grossen Gottesdienstgemeinschaft feierte die Kirchgemeinde mit Gemeindeleiter Markus Bläsi, dem Kirchenchor und dem Männerchor, einen schönen Festgottesdienst zum 50-Jahre-Kirchenjubiläum. Beim anschliessenden Apéro auf dem Kirchplatz wurde zu den Klängen der Mu-

sikgesellschaft das gemütliche Beisammensein mit interessanten Gesprächen untereinander gepflegt. Den vielen Teilnehmern vom Ballonwettflug wünscht die Kirchgemeinde viel Glück! Bereits sind einige Karten wieder nach Obermumpf zurückgekehrt, - die drei Gewinner werden benachrichtigt und auch im Pfarrblatt ausgeschrieben. Der Dank geht an alle Mitwirkenden, die zum Gelingen des Kirchenjubiläumsfest beigetragen haben, und an alle, die sich gefreut und gefeiert haben.

Chrischona-Gemeinden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Stein. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst.

Lebensenergie tanken. Neuer Anfängerkurs ab reiche Wanderungen im Fricktal, im Kanton Freitag, 17. August, 10.15 bis 11.15 Uhr. Dauer: Aargau sowie in angrenzenden Regionen für 7x 1 Std. Kursort: Rheinfelden. Seniorinnen und Senioren ab 60. Altersjahr angeboten. Gestartet wird am 12. Juli mit einer Gesucht: Wanderleiter/innen Kurzwanderung von Sommerau nach GelterFür die wöchentlichen Wanderungen sucht Pro kinden. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Senectute Leiter/innen. Wanderfreudige PerDann sind Sie herzlich eingeladen, an den sonen, die gerne mit einer Gruppe unterwegs Wanderungen teilzunehmen. Bestellen Sie das und bereit sind, Verantwortung zu übernehBezirke Rheinfelden / Laufenburg neue Wanderprogramm 2. Halbjahr 2012, es men, sind herzlich willkommen! Je nach Erfahist ab sofort erhältlich bei Pro Senectute Angebote Bezirk Rheinfelden rungs- und Ausbildungsstand bietet Pro Senec- Aargau, Beratungsstelle Bezirk Laufenburg, tute Wanderleitungskurse an, die befähigen, Informationen und Anmeldung bei Pro Senec- die Herausforderung der Führung einer Wan- Hauptstrasse 27, Frick, Tel. 062 87137 14. tute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, dergruppe ab 60 Jahren mühelos zu bewältiRheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 8.00 bis 11.30 gen! Wer sich angesprochen fühlt, melde sich Gemeinsame Angebote Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch. zu einem unverbindlichen Informationsge- Informationen und Anmeldung bei der organispräch bei der Pro-Senectute-Beratungsstelle sierenden Beratungsstelle Kurzwanderung Rheinfelden. Wil – Laubberg – Hottwil Mahlzeitendienst der Pro Senectute: Donnerstag, 14. Juni Englischkurs Mittelstufe B1 – Gesunder Genuss zu Hause Diese Wanderung führt uns durch liebliche und freie Plätze abwechslungsreiche Landschaften des öst- Do you speak English? Would you like to keep Der Mahlzeitendienst von Pro Senectute richlichen Fricktals. Picknick aus dem Rucksack. your level and improve it? Es gibt freie Plätze tet sich an Menschen ab 60 und RekonvalesZum Zvieri heisst uns der «Bären» in Hottwil für den Mittelstufenkurs B1. Der Eintritt in lau- zente jeglichen Alters, welche die Kraft und willkommen. Wanderzeit: zirka 2¾ Std, auf fende Kurse sowie der Besuch einer Gratis- Motivation für das Kochen verloren haben, aber trotzdem warme reichhaltige Mahlzeiten 310 m, ab 270 m. Schnupperlektion auf Voranmeldung ist jederAnreise: S1 Kaiseraugst ab 09.01 Uhr, Augar- zeit möglich. Der Englischkurs findet montags schätzen. Die Fertigmahlzeiten werden wöten ab 09.04, Rheinfelden ab 09.08, Möhlin ab von 08.30 bis 10.15 Uhr statt. Kursleiterin ist chentlich ins Haus geliefert. Sie sind aufgrund 09.11, Mumpf ab 09.15, Stein-Säck. ab 09.19, Frau Margaret Anne Gut-Baxter. Weitere Infor- ernährungsphysiologischer Grundsätze zuLaufenburg an 09.26 / Bus 142 Laufenburg ab mationen werden auf Anfrage gerne mitge- sammengestellt, frisch zubereitet, pasteurisiert und in Schalen abgepackt. Eine bedarfs09.37 Uhr. Besammlung: 09.30 Uhr, Bahnhof teilt. Kursort: Rheinfelden. gerechte Ernährung ist gewährleistet. Die MeLaufenburg, Bus 142. U-Abo oder TNW-Tagesnüpläne umfassen 4 Kostarten: Normalkost, karte oder Billett bis Wil lösen. Diabetes-Kost, leichte Vollkost und fleischlose Angebote Bezirk Laufenburg Bei unsicherer Witterung gibt Wanderleiterin Rosmarie Rouiller, Tel. 061 85132 84, ab 07.30 Informationen und Anmeldung bei Beratungs- Kost. Pro Kostart kann jede Woche unter 6 verUhr Auskunft. stelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, schiedenen Menüs ausgewählt werden. Dazu Frick, Tel. 062 87137 14, 08.00 bis 11.30 Uhr, werden Eintopfgerichte, Monatshits, Suppen, Qi Gong für Anfänger Salate und Desserts angeboten. Die Mahlzeiwww.ag.pro-senectute.ch Qi Gong ist ein Übungssystem aus der chinesiten lassen sich gut 10 Tage im Kühlschrank aufschen Medizin zur Gesundung und Gesunder- Wanderprogramm bewahren. Die Zubereitung erfolgt einfach im haltung von Körper, Geist und Seele. Es basiert für das 2. Halbjahr 2012 erhältlich heissen Wasserbad oder in der Mikrowelle. Die auf sanften, langsam ausgeführten Bewegun- Die Wanderleiter Hanspeter und Martha Meng Hauslieferung ist im Preis von Fr. 12.10 pro gen. Das stärkt die Immunkräfte, stabilisiert und Fredi Krähenbühl starten mit der Wander- Hauptmahlzeit inbegriffen. Weitere Informadas Nervensystem und steigert das Wohlbefin- gruppe der Pro Senectute ins 2. Halbjahr 2012. tionen erteilen die Pro-Senectute-Beratungsden. Mit Qi Gong arbeiten, heisst täglich neue Es werden neue, vielfältige und abwechslungs- stellen in Rheinfelden und Frick.

Erstkommunikanten von Frick und GipfOberfrick (eing.) Eine aufgestellte Schar von 44 Erstkommunionkindern aus Frick und Gipf-Oberfrick traf sich letzten Mittwoch zum Ausflug. Der Car brachte sie nach Solothurn, wo sie sich auf den Weg zur Einsiedelei in der Verenaschlucht machten. Dort trafen die Kinder die Einsiedlerin, Frau Dubacher, die die spannende Geschichte der Hl. Verena erzählte.

Impressum:

fricktal.info

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@fricktal.info Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@fricktal.info Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Interessiert hörten auch alle zu, als sie aus ihrem Leben in der Einsiedelei erzählte. Nach einer kurzen Andacht in der Martinskapelle machten sich die Ausflügler auf zum Waldspielplatz. Dort loderte schon ein Feuer, das zum Bräteln einlud. Besonders das Schlangenbrot wurde gerne gegessen. Oberministranten aus Frick und Gipf-Oberfrick hatten danach einen Postenlauf organisiert, der Geschicklichkeit und Kreativität erforderte. Aber jede Gruppe schaffte es, den Schatz am Ende zu finden. Zufrieden und müde gelangten alle am Abend wieder nach Hause.

Bezirksanzeiger Der Bezirksanzeiger ist integrierter Bestandteil von fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Publikationsorgan: – Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. Zusätzlich in den Gemeinden: – Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen fricktal.info, 1. Jahrgang Bezirksanzeiger, 68. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 57. Jahrgang Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Mittwoch


28

kulturplatz

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

«Prickelnd wie Champagner» 2. Regiearbeit Paul Suters für die Fricktaler Bühne (pd) Der Mann mit dem freundlichen Lächeln und der sanften Stimme hat ein Faible für schräge Geschichten. So hat er gerne den Auftrag angenommen, für die diesjährige Produktion der Fricktaler Bühne die Operette «Der Gerhard Trottmann von der Museumsgruppe übergibt den Schlüssel zum Mumpfer Dorfmuseum «Alter Dreschschopf» an Mikado» von Gilbert und Sullivan zu inGemeindeammann Jürg Müller (v.l.) Fotos: Charlotte Fröse szenieren. Es ist Paul Suters zweite Regiearbeit in Rheinfelden, nach der «Fledermaus» im Jahre 2010. Hat er als Inspizient am Zürcher Opernhaus meist mit dem ernsten Fach zu tun, so widmet er sich mit seinem zweiten beMumpf weihte Dorfmuseum «Alter Dreschschopf» ein ruflichen Standbein, der Regiearbeit, mit Vorliebe der leichten Muse. «Die Wurzeln des Dorfes liegen im Mu- bung stammen, und die dem alten bens, angefangen vom Babywagen bis seum», betonte Gemeindeammann Dreschschopf, mit den zur Verfügung zu Gegenständen rund um Handwerk, Fi- Wie bei der Fledermaus ist auch beim Mikado die Handlung ziemlich an den Jürg Müller an der Feier zur Eröffnung gestellten Exponaten, «Leben» ein- scherei und Bodenschätze. des Dorfmuseum «Alter Dresch- hauchten. Gemeindeamman Jürg Müller Auch eine Bibliothek ist integriert. Ganz Haaren herbeigezogen. Ein Märchen-Jaschopf», welche am Freitagabend bei sprach aber auch den Wunsch aus und modern zeigt sich das Museum mit der pan im 15. Jahrhundert, ein kaiserlicher der Mumpfer Bevölkerung auf reges die jüngerere Generation in soweit an, digitalen Station. Per Computer kann Erlass, der das Flirten ohne nachfolgenInteresse stiess. Während zwei Jahren dass das Museum erhalten und weiter- eine historische Fotosammlung be- de Eheschliessung unter Todesstrafe schafften 17 Senioren aus dem Dorf, geführt werden soll. Dazu brauche es al- trachtet werden. Es sind dort aber auch stellt, und ein Oberscharfrichter, der bedie sich zur Museumsgruppe zu- les, betonte Müller. Gerade mit so einem Hör- und Filmdokumente gespeichert, sagten Erlass eigentlich an sich selbst sammengeschlossen haben, im Fron- Museum könne gegen das Vergessen die eindrücklich vom Leben der vorigen vollziehen müsste – dies sind, neben einer Überkreuz-Liebesgeschichte mit dienst für das kleine aber feine Mu- angekämpft werden. Zu schnell ginge Generationen in Mumpf berichten. seum, das facettenreiche Exponate nämlich das Wissen um das Leben der Im unteren ebenerdig erreichbaren dem Kaiser-Sohn als Hauptperson, einides dörflichen Lebens von der Wiege vorigen Generationen verloren, betonte Raum sind Dinge aus Landwirtschaft, ge der Hauptelemente der Handlung. der Gemeindeammann. Das Museum Forst oder auch rund um die Feuerwehr Aber das Ganze «hat eigentlich mit Japan bis zur Bahre zeigt. sei eine Brücke für eine Reise in die Ver- ausgestellt. Zu bestaunen gibt es auch gar nichts zu tun», so Paul Suter. Songangenheit, zu früheren Lebensweisen Exponate für den letzen Weg eines Men- dern der Komponist, Arthur Sullivan CHARLOTTE FRÖSE und auch zum Respekt vor dem, was von schen zum Friedhof, wie beispielsweise (1842–1900), und der Librettist, William Schwenck Gilbert (1836–1911), die beiDie Gemeinde Mumpf leistete einen Zu- Menschen vor der jetzigen Generation ein Leichenwagen. Der Hornist Paul Güntert eröffnete die den Grossen der englischen komischen stupf von 15 000 Franken an das Projekt geschaffen worden sei. Dorfmuseum. Dies sei aber nur wenig im Gerhard Trottmann von der Museums- kleine Feier musikalisch. Mitten auf der Oper des 19. Jahrhunderts, haben hier Gegensatz dazu, was die Museumsgrup- gruppe übergab an der Feier den Schlüs- Hauptstrasse wurden am Freitagabend eine mit viel schwarzem britischem Hupe geleistet habe, betonte Jürg Müller. sel zum Dorfmuseum an den Gemeinde- für die Eröffnung die Tische und Bänke mor gewürzte Satire auf die viktoriani«Sie haben etwas Wunderbares geschaf- ammann. Trottmann dankte seinen Mit- für die Gäste aufgestellt. Eine Ampel re- sche Gesellschaft geschaffen. fen», lobte der Gemeindeammann. Mül- streitern für das Engagement und den gelte den Verkehr. Das Festbeizli wurde Das Stück sei «so prickelnd wie ChamFrauenturnverein/Damenriege pagner», die Musik unglaublich frisch ler bezifferte den Wert des Dorfmu- vielen Spendern für die Exponate. Es sei vom seums (ohne Inhalt) nun mit rund 35 000 erstaunlich gewesen, was alles und auch Mumpf geführt, welche die Gäste mit fei- und einfallsreich, schwärmt Paul Suter: «Das reisst die Leute richtig von den Franken. Erste Ideen für ein Dorfmu- von wo überall her für das Museum zu- nen Leckereien verwöhnten. seum wurden vor vier Jahren auf den sammengekommen sei, sagte Trott- Das Dorfmuseum befindet sich bei der Sesseln!» Suter muss es wissen, denn er Postautohaltestelle Ankengasse. Das hat den Mikado schon zweimal auf die Tisch gelegt. Die Umsetzung erfolgte in mann. Museum ist in diesem Jahr an den Sams- Bühne gebracht. Wie immer schreibt er den letzten zwei Jahren. tagen: 23. Juni, 4. August, 1. und 29. auch hier die Dialogtexte selbst neu, und Mit handwerklichem Geschick und ei- Vom Leben früherer Generationen nem von Herzen kommenden Engage- Im Dorfmuseum «Alter Dreschschopf» September, jeweils von 9 bis 12 Uhr ge- wie immer spart er dabei nicht mit Anment hätten die Mitglieder der Mu- wird das Leben in früheren Zeiten wieder öffnet. spielungen auf die heutige Zeit. seumsgruppe unermüdlich am Dorfmu- lebendig. In der oberen Etage werden Für spezielle Führungen und Anlässe Anders als die Fledermaus sei der Mikaseum geschafft. Der Dank von Jürg Mül- Dinge des alltäglichen Lebens gezeigt. kann man sich an die Gemeindekanzlei do auch ein sehr dankbares Stück für ler richtete sich aber auch an die vielen Eine Küche «anno dazumal» wurde liebe- Mumpf, Telefon 062 866 11 11 oder per den Chor, sagt Suter. Sponsoren, die hauptsächlich aus dem voll aufgebaut und drumherum gruppie- E-Mail: gemeindekanzlei@mumpf.ch, Das ist auch wichtig für die Fricktaler Dorf aber auch aus der weiteren Umge- ren sich viele Dinge des täglichen Le- wenden. Bühne, deren Produktionen stark von

Von der Wiege bis zur Bahre

dem ständigen Laienchor mitgetragen werden. Die Sängerinnen und Sänger stellen die Einwohner der Stadt Titipu dar und die Frauen unter ihnen haben auch Auftritte als Schulkolleginnen der Hauptperson Yum-Yum. Tänzerinnen und Tänzer der Basler Ballettschule von Gilly Widmer und Yvonne Ferrari werden das Bühnengeschehen bereichern. Auch sonst wird es viel fürs Auge geben: Kristin Osmundsen hat sich ein sehr schönes Bühnenbild auf der Basis asiatischer Dekors einfallen lassen, weiss Paul Suter anhand der Entwürfe; das gleiche gilt für Deborah Biebers Kostüme. Die Zusammenarbeit mit den musikalischen Leitern, Renato Bossi und Iwan Wassilevski, ist «wunderbar», so Suter, «offen und wirklich kollegial». Als Solisten konnten erneut erstklassige Profis verpflichtet werden, sicherlich auch dank Suters hervorragenden Zürcher Kontakten. Um nur Rolf Haunstein in der Rolle des Mikado zu nennen. «Solche Sänger kommen gern zur Fricktaler Bühne, nicht der Gage wegen, sondern weil sie Spass daran haben, mal was anderes zu machen», sagt Suter. Denn: «Das Genre der Operette wird ja sonst kaum noch gepflegt. Und das ist schade!» Wie gut, kann man da nur sagen, dass es die Fricktaler Bühne gibt, deren Stiftungszweck es ja gerade ist, alle zwei Jahre Fledermäuse flattern oder japanische Phantasie-Kaisersöhne sich verlieben zu lassen. Reservationen über www.starticket.ch. www.fricktalerbuehne.ch Bild: Regisseur Paul Suter freut sich auf seine zweite Inszenierung für die Fricktaler Bühne Foto: zVg

Ausgehtipps Ausstellungen

Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 28. Juni).

Führungen Bad Säckingen, 6. Juni, 14.00

Bad Säckingen

Drei Brüder à la carte MI 18.00, SO 16.00; Dialekt, ab 8/6 J.

Freaktalsingers Kirche Wittnau, auch am 10. Juni, 19 Uhr, Kirche Zeiningen.

Aquarelle, Acrylbilder und Zeichnungen

Reinach

Kavernenkraftwerk

Men in Black 3

Farbrausch im WBZ

MI 20.15, SA/SO 18.00; D, ab 12/10 J.

Ausstellung mit Werken von Werner Kessler, Bad Säckingen; Ausstellungsraum Haus Fischerzunft. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr (bis 17. Juni).

Ausstellung mit Werken von Yvan Bolfing; Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr (bis 6. Juli).

jeden Mittwoch mit Tonbildschau; Treffpunkt: Info-Center Kavernenkraftwerk. Eintritt frei.

Laufenburg

«Flächen - Körper - Klang» Zeichnungen und Skulpturen von Hans Aeschbacher, Mariann Grunder, Erwin Rehmann, Oscar Wiggli; RehmannMuseum. Öffnungszeiten der Ausstellung: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 29. Juli). Laufenburg

«Von Menschen und Maschinen» Ausstellung zur Industrialisierung der beiden Laufenburg. Museum Schiff. Öffnungszeiten: Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 1. April 2013). Magden, 8. Juni, 19.00

«SommergARTen»

Rheinfelden

Die Brücke in Rheinfelden Sonderausstellung im Fricktaler Museum zum 100-Jahre-Jubiläum der Rheinfelder Brücke; Flussübergang – historischer Schauplatz – Platz für Geschichten. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und Dienstag jeweils von 14 bis 17 Uhr (bis 16. Dezember).

Bad Säckingen, 9. Juni, 10.30

Wittnau, 7. Juni, 19.00

StreetDance 2

Musical

DO bis MO/MI 20.15; D, ab 10/8 J.

Möhlin, 12. Juni, 20.00

«Lea udn Jessi»

Stadtführung

Der Diktator

Geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

SA 22.30; D, ab 14/12 J.

Bad Säckingen, 9. Juni, 14.00

Bad Säckingen, 10. Juni, 10.30

Rheinschifffahrt

Promenadenkonzert

Kaiseraugst-Herten

Stadtführung mit dem «Trompeter von Säckingen» Unterhaltsame Führung für die ganze Familie; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster. Bad Säckingen, 10. Juni, 14.00

Botanische Führung

Konzerte mit dem Gospelchor Happy People aus Wehr; Konzertmuschel Schlosspark. Frick, 6. Juni, 19.00

Konzert der jungen Komponisten Musikschule Frick; ref. Kirchgemeindesaal Frick.

Schüler-Musical; auch am 15. Juni; Steinlichäller.

Kaiseraugster Fähre Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr. Kaiseraugst, 8. Juni, 18.30

Abendfahrt mit der Kaiseraugster Fähre

Möhlin, 8. Juni, 20.00

Dies und das

mit Jarmila Kriz; auch am 12. Juni um 14 Uhr; Schlosspark. Anmeldung 078 674 94 20

Obermumpf, 9. Juni, ab 16.00

Bad Säckingen, 11. Juni, 20.00

Theater

Fischessen am Fischingerbach

Nachtwächter-Führung

Pepperongino. Musikweltreise; Steinlichäller.

Männerchor Mumpf. Auch 10. Juni von 11 bis 18 Uhr.

Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Rheinfelden, 8. Juni, 20.00

Arisdorf, 6. Juni, 20.15

Laufenburg, 9. Juni, 15.00

Vernissage am 8. Juni; diverse Künstler; Öffnungszeiten: Samstag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 17 bis 19.30 Uhr; Magidunum Museumsgalerie; (bis 24. Juni).

Rheinfelden/DE, 7. bis 10. Juni

Möhlin

Zeiningen, 9. Juni, 10.00

Kino – fricks monti

Form und Farbe

«Geschichtsstunden»

Werke von Danielle Depierre (Bilder) und Therese Sutter (Skulpturen);

mit Pia Lanz Kaiser; für Kinder ab 3 Jahren; Bibliothek Zeiningen.

Cityfest

Stadt(ver)führung mit Graf Hans

Treffpunkt beim Zoll Laufenplatz 7. Juni von 13 bis 23 Uhr, 8. Juni von 14 (Ausweise mitbringen); Anmeldung bis 23 Uhr, 9. Juni von 11 bis 23 Uhr, erforderlich, Tel. 062 874 44 55. 10. Juni von 11 bis 20 Uhr; Innenstadt.

Tanz - Folk, Blues, Swing

Ja-ZZ Steppin Stompers, Dixiland Jazz Band; Schützen Kulturkeller. Rheinfelden, 9. Juni, 17.00

Chorkonzert 3. und 4. Klassen Bezirksschule Rheinfelden; Kapuzinerkapelle.

Reservation unter Tel. 061 816 90 60.

«Lumpazivagabundus» Theatermühle Arisdorf; Komödie in 5 Akten von Johann Nepomuk Nestroy. Weitere Daten: 8./9./15./16./ 20./22./23. Juni jeweils 20.15 Uhr sowie 17. Juni 18.30 Uhr. Vorverkauf: Tel. 061 811 30 64.

Rickenbach, 9. Juni, 19.30

Vorträge

6. bis 13. Juni

Blasmusik-Treffpunkt

Rheinfelden, 8. Juni, 19.30

Hanni & Nanni 2

Musikgesellschaften Magden, Wintersingen, Buus; Mehrzweckhalle.

LiZ Fricktal, Obertorplatz.

MI 15.00, SO 14.00; D, ab 8/6 J.

«Quantenphysik im Alltag»


29

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

fricktal

Freude und Erleichterung Mit grossem Mehr wurde an der «Gmeind» in Stein allen Traktanden zugestimmt Trotz einiger kritischer Leserbriefe im Vorfeld wurde an der Gemeindeversammlung am Freitagabend im Saalbau in Stein allen Traktanden mit grossem Mehr zugestimmt. Wichtig war insbesondere der Verpflichtungskredit für die Projektierung des Rheinfelsareals mit altersgerechten Wohnungen, Begegnungsraum, Restaurant mit Gästezimmern und Parkanlage sowie die Projektierung des Umbaus des alten Zollhauses in ein Kulturhaus. HILDEGARD BRUNNER Die Gemeinde Stein hat aktuell 2931 Johann Steggerda, Kantonaler Geschäftsleiter Pro Infirmis Aarau, Sozialarbeiterin Einwohner. Von den Stimmberechtigten Anna Geissberger, Daniela Birri, Administration, Max Hurter, Leiter Beratungswaren an der Gemeindeversammlung stelle Rheinfelden, und Sozialarbeiterin Dorothea Schmid (v.l.) freuen sich über 147 Personen anwesend. die neue Beratungsstelle in Frick Foto: Charlotte Fröse Ohne grosse Diskussion wurden der positive Rechnungsabschluss und auch die Kreditabrechnung über ein neues Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof in Stein gutgeheissen. Auch die Einbürgerung der Familie Orhan und Aysun Ünal mit den Kindern Duygu und Sami fand mit grossem Mehr und Applaus die Zustimmung der Stimmberechtigten.

Pro Infirmis kommt näher

Beratungen für Menschen mit Behinderung nun auch in Frick

(loe) Seit März dieses Jahres gibt es in Frick eine Beratungsstelle der Pro Infirmis Fricktal. Das Büro befindet sich in den Räumen des Schweizerischen Roten Kreuzes Aargau in Frick, an der Hauptstrasse 69. Mit einem Eröffnungsapéro wurden die Räumlichkeiten und das Team am Mittwoch Vertretern von sozialen Einrichtungen und Behörden des Bezirks Laufenburg vorgestellt.

Die Sozialberatung ist das Kerngeschäft von Pro Infirmis. Beraten werden Menschen bei Fragen rund um Behinderung. Sind mehrere Lebensbereiche und Dienstleistende involviert, übernimmt Pro Infirmis in enger Absprache mit den Klienten nach dem Konzept «Case Management» auch die koordinierte Bearbeitung. Pro Infimis spricht Menschen mit Wohnsitz im Fricktal an, die selber aufgrund psychischer oder körperlicher Erkrankung, eines Unfalls, einer Lern- oder geistigen Behinderung von einer längerdauernden Einschränkung oder Behinderung betroffen sind sowie auch deren Umfeld. Um den Bewohnern des Bezirks Laufenburg die Erreichbarkeit der Beratung zu erleichtern, wurde die Aussenstelle in Frick geschaffen. Die Beratungen sind grundsätzlich kostenlos und die Beratungen unterstehen der Schweigepflicht. Die Sozialarbeiterin, Dorothea Schmid, wird vor allem die Aussenstelle in Frick betreuen. Die Kontaktaufnahme erfolgt über Rheinfelden, Tel. 061 836 95 95, jeweils von Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr, am Dienstag auch von 14 bis 16.30 Uhr. Pro Infirmis ist auch per Mail zu erreichen unter E-Mail: rheinfelden@proinfirmis.ch.

«Wir möchten den Menschen mit Behinderung im Bezirk Laufenburg näher kommen», berichtete Max Hurter, Leiter der Beratungsstelle Rheinfelden. Nach telefonischer Anmeldung in der Hauptberatungsstelle in Rheinfelden, können Betroffene sich nun auch vorrangig jeweils am Mittwoch, nach Terminabsprache aber auch an anderen Tagen, in Frick beraten lassen. Hurter betonte weiter, dass Pro Infirmis Fricktal sehr an der regionalen Vernetzung mit anderen Fachstellen und Institutionen, mit Kliniken, Psychiatrischen Diensten, Gemeinden, mit Ärzten, Therapeuten oder Juristen interessiert sei. Denn gerade dann, wenn durch das Eintreten einer Behinderung eine Lebenskrise entstünde und oftmals ganz andere Wege gegangen werden müssten, brauche es Fachstellen, die die betroffenen Menschen beWeiter Infos auf gleiten und Hilfen anbieten könnten.

Ittenthal einlud. Da die jüngere Generation noch im Arbeitsprozess eingespannt ist, sind es vorwiegend die älteren Ehemaligen, welche diese Tagungen besuchen. Unser Bild (Foto: zVg): Gruppenbild mit Dame der ehemaligen Gemeindeammänner des Bezirks Laufenburg.

kerung Rechnung trägt. Gemeindeammann Hansueli Bühler dankt allen, die aktiv bei der Neu-Planung mitgeholfen haben. Mit 115 Ja-Stimmen und 21 Gegenstimmen sind zwar wohl immer noch nicht alle kritischen Bedenken ausgeräumt, aber man hofft, dass es nun vorwärts geht. Umgehend müssten nun für die Benutzer des alten Schulhauses, dessen Heizung nicht mehr repariert werden könne, neue Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden.

Gemeinden im mittleren Fricktal Anschliessend informierte Gemeindeammann Hansueli Bühler über die Gespräche mit den Gemeinden Mumpf, Obermumpf und Schupfart. Es seien acht Arbeitsgruppen am Werk. Es geht darum, zu prüfen, auf welchen Gebieten Überarbeitetes Projekt realisieren eine verstärkte Zusammenarbeit sinnMit der Zustimmung zum Verpflich- voll wäre, beziehungsweise die Vor- und tungskredit für die Überbauung des Nachteile eines allfälligen ZusammenRheinfelsareals honorierten die Steiner schlusses aufzulisten. das neue, überarbeitete Projekt, das nach einem breit angelegten Mitwir- Projekt «Offene Jugendarbeit» kungsprozess den Wünschen der Bevöl- Hansueli Bühler informiert im Weiteren,

Parteien

Foto: Hildegard Brunner

dass sich die Gemeinde Stein am Projekt «Offene Jugendarbeit Sisslerfeld» aktiv beteiligen will. Es geht um die Verwirklichung einer Anlaufstelle für Jugendliche, wo ausgebildete Betreuer den Jugendlichen zur Seite stehen, ein Jugendmobil mit Informations- und Spielmaterial und die Lancierung von Kursen und Anlässen. Das Pilotprojekt wird vom Kanton unterstützt. Kreisel Novartis/Syngenta Die Arbeiten für den Novartis-Kreisel sowie weitere Bauarbeiten beginnen. Total rechnet man für diese Arbeiten ein gutes Jahr, und es müsse mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Zum Schluss der Gemeindeversammlung gab es noch ein Überraschungsgeschenk: Jeder Anwesende erhielt sechs Weissweingläser mit dem Steiner Wappen, wohl mit dem Hintergedanken, dass die Stimmberechtigten hoffentlich alle positiv gestimmt sind und in Zukunft immer wieder mit dem Gemeinderat auf eine gefreute Zukunft der Gemeinde Stein anstossen können.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kandidaten für Grossratswahlen 2012 nominiert

Grüne Bezirk Laufenburg (gh) Die Grünen Bezirk Laufenburg hawww.proinfirmis.ch ben die Kandidatinnen und Kandidaten für die Grossratswahlen 2012 nominiert. Es sind dies: Gertrud Häseli, Bio Bäuerin, Wittnau; Iris Frei, Drechslerin und Umweltaktivistin, Herznach; Harry Spiess, Geograph, Gipf-Oberfrick; Martina Herzog, Studentin, Oberhof; Thomas Furrer, Bio Bauer, Hottwil; Ursula Kretzschmar, Lebensmittelingenieurin, Gipf-Oberfrick, und Cornelia Brennwald, Gipf-Oberfrick. Die Grünen Laufenburg werden die Politik im Bezirk mitgestalten. Erneuerbare Energien und Energieverbrauch, schnellstmöglicher Ausstieg aus der Atomtechnologie und Verhinderung des Atommülllagerstandortes, Mobilität, Bildung und Gesundheit, Landwirtschaft

Treffen der ehemaligen Gemeindeammänner (dd) An ihrer traditionellen Frühjahrszusammenkunft trafen sich die ehemaligen Gemeindeammänner des Bezirks Laufenburg in Ittenthal. Roland Grenacher, früherer Ammann von Ittenthal, erzählte seinen Kolleginnen und Kollegen allerhand Wissenswertes über sein Dorf, bevor er dann zu einem Rundgang durch

Kulturhaus bei alter Holzbrücke Nachdem die Gemeinde Stein im Oktober 2009 von der Eidgenossenschaft das alte Zollhaus bei der Holzbrücke erworben hat, liegen nun konkrete Umbaupläne vor. Es soll ein Kulturhaus verwirklicht werden, wo kleinere kulturelle Veranstaltungen, Lesungen, Konzerte und Empfänge durchgeführt werden können. Mit grossem Mehr wurde dem Kredit für die Projektierung zugestimmt. Als Mangel wurde beanstandet, dass es dort keinerlei Parkplätze gibt. Aber in der Energiestadt Stein sollte es möglich sein, dass man ein paar Schritte zu Fuss geht.

Gut besuchte Gemeindeversammlung in Stein

und Ernährung sowie Ressourcenschutz werden die zentralen politischen Anliegen für die Grünen Bezirk Laufenburg sein. «Wir wollen unseren nächsten Generationen eine lebenswerte Umwelt weiter-

geben. Wählen Sie die Grüne Partei, für unsere Kinder und unser wunderschönes Land», betonen die Kandidatinnen und Kandidaten. Unser Bild (Foto: zVg): Die Grossratskandidaten Grüne Bezirk Laufenburg.

CVP Gipf-Oberfrick mit Michael Häseli

Regierungsratswahl: Zwei SVP-Kandidaten

Gemeinderatsersatzwahl am 17. Juni (eing.) Für die Gemeinderatsersatzwahl in Gipf-Oberfrick vom 17. Juni schickt die CVP Gipf-Oberfrick Michael Häseli (unser Bild) ins Rennen. Der 43 Jahre alte KMU-Unternehmer ist im Dorf aufgewachsen und kennt daher die Verhältnisse gut. Michael Häseli wohnt seit zirka vier Jahren wieder in seiner Heimatgemeinde. Davor hat er über zehn Jahre in der Stadt Zürich gelebt. Der eidg. dipl. Verkaufsleiter möchte, dass Gipf-Oberfrick auch weiterhin eine attraktive Wohngemeinde bleibt und setzt sich für einen tiefen Steuersatz ein. Wichtig sind ihm eine leistungsfähige Verwaltung und eine gute Zusammenarbeit mit den Nachbarsgemeinden.

Parteitag SVP Aargau: Alex Hürzeler für zweite Amtsperiode nominiert (svp) An ihrem Parteitag in Suhr hat die SVP Aargau einstimmig (183:0) Regierungsrat Alex Hürzeler und Parteipräsident Thomas Burgherr für die Regierungsratswahlen vom 21. Oktober nominiert. Zudem wurden die Parolen zu den Abstimmungen vom 17. Juni gefasst: Eidg. Vorlagen: Volksinitiative «Eigene vier Wände dank Bausparen»: Ja (132:35); Volksinitiative «Staatsverträge vors Volk!»: Ja (183:1); Managed Care: Nein (144:32). Zu den kantonalen Vorlagen hat der Kantonalvorstand folgende Parolen gefasst: Verfassungsänderung Land- und Waldwirtschaft: Ja (56:0); Volksinitiative «Für eine sichere Kantonalbank»: Nein (55:0).


30

fricktal

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

Pilotprojekt ElternLehre® Pilotprojekt wird im Aargau lanciert – Start im Oktober in Frick (pd) Im Rahmen der Förderung der Elternbildung startet die ElternLehre® ab Herbst auch im Aargau. Junge Eltern diskutieren mit Fachleuten über Themen zu kindlicher Entwicklung und Erziehung. Die Elternbildung Aargau schliesst damit eine bestehende Lücke. Die ElternLehre® startet im Oktober in Frick und dauert 18 Monate.

Jungbürgerfeier der Gemeinde Mettauertal (gk) Am letzten Freitag fand die Jungbürgerfeier der Gemeinde Mettauertal statt. Insgesamt nahmen 18 Jungbürgerinnen und Jungbürger der Jahrgänge 1993 und 1994 am Anlass teil. Nach der Begrüssung durch Vizepräsident Robert Keller besichtigten die Jugendlichen das neue Verwaltungszentrum der Gemeinde und bekamen einige Informationen zu den Tätigkeiten der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderates. Nach dem Gruppenbild wurden die Jungbürger zusammen mit den Gemeinderäten in das Bossenhaus im Ortsteil Wil geführt. Dort erhielt jeder Teilnehmer ein Trottinett, einen Helm sowie eine Schutzweste ausgehändigt. Unter der Leitung von Hans Waldmeier vom Sportgeschäft Waldmeier fand nach einer Sicherheitseinführung die rasante Trottinettabfahrt zurück zum Gemeindehaus statt. Die Jungbürger hatten sichtlich Freude an der Herausforderung. Die weiteren Pro-

grammpunkte wurden anschliessend in der ehemaligen Schützenstube in Mettau durchgeführt. Zuerst wurde der Jungbürgerbrief zusammen mit einem Geschenk verteilt. Im Jungbürgerbrief gratuliert der Gemeinderat zur Volljährigkeit und weist gleichzeitig auf die neuen Rechte und Pflichten hin. Die Jungbürger werden auch dazu aufgefordert, am öffentlichen Leben teilzunehmen und Verantwortung innerhalb der Gemeinschaft zu übernehmen. Zum Abschluss wurde in gemütlicher Runde noch das feine Nachtessen mit Dessert serviert. Der Gemeinderat blickt auf eine gelungene Jungbürgerfeier 2012 zurück und dankt allen Jungbürgerinnen und Jungbürgern für die Teilnahme. Ausserdem bedankt sich der Gemeinderat bei Martina Leber für die Organisation des Anlasses sowie bei Hildi Ipser für die Vorbereitung der Schützenstube und für die wertvolle Mithilfe.

Die Fachstelle Familien und Gleichstellung in Zusammenarbeit mit der Autorin und Geschäftsleiterin der ElternLehre®, Marlies Bieri, sowie mit K&F Fachstelle Kinder und Familien haben den innovativen Elternbildungslehrgang für den Aargau projektiert. An einem Abend pro Monat erhalten Eltern von Säuglingen und Kleinkindern während zweieinhalb Stunden konkrete theoretische wie praktische Grundlagen über kindliche Entwicklung und Erziehung. Sie setzen sich aktiv mit ihrer neuen Rolle auseinander, tauschen Erfahrungen aus, diskutieren Ideen und stellen Fragen. Sie werden von Fachleuten aus der Eltern- und Erwachsenenbildung, Mütter- und Väterberatung und einem Kinder- und Jugendarzt begleitet. Leitthemen der ElternLehre® sind: Beziehung leben, Erziehung beleuchten, Grundbedürfnisse befriedigen, Entwicklung fördern, Spiel wertschätzen, Lernen unterstützen, Grenzen setzen, Freiraum geben und Rituale pflegen. Die ElternLehre® basiert auf den Grundlagen des Fit-Konzeptes von Remo H. Largo, Professor für Kinderheilkunde und Autor der Bücher «Baby- und Kinderjahre». Eltern eignen sich Erziehungswissen an: Eine Erfolgsgeschichte Auf keine Lebensaufgabe sind Frauen und Männer so wenig vorbereitet wie auf die Elternschaft. Der gute Start ins Leben und das Wohlergehen und die Entwicklung des Kleinkindes, aber auch die gute Gestaltung des Beziehungsalltags bilden das Fundament für das Familienwohl. «Dieses bereits erfolgreich erprobte Angebot entspricht darüber hinaus den heutigen Bedürfnissen junger Eltern. Damit schliessen wir eine bestehende Lücke in der Elternbildung Aargau», erklärt Christina Leimbacher, Leiterin der Fachstelle Familie und Gleichstellung. Der Wunsch vieler Eltern hat die Elternkursleiterin und Familienberaterin Marlies Bieri veranlasst, die Eltern-

Leserbriefe

Foto: zVg

König Ludwig XIII und seine drei Musketiere Pfingstlager der Pfadi Thierstein Stein (hp) Am Samstag, 26. Mai, trafen 32 Pfadis auf drei Musketiere von König Ludiwig XIII. Zusammen reiste die Truppe nach Kasteln. Dort wurden die Zelte aufgeschlagen. Danach erzählte König Ludwig XIII, dass seine Tochter entführt wurde, während die Musketiere sie zum Palast des Königs geleitet hatten. Der Streit zwischen König und Musketieren führte schliesslich zu einer Trennung; ein neuer König und drei neue Musketiere mussten gefunden werden. Diese wurden bei einem Geländespiel auserkoren. Beide Gruppen versuchten

Lehre® zu konzipieren. In Zusammenarbeit mit der Erziehungsdirektion des Kantons Bern wurde sie seit 2007 an mehreren Orten im Kanton Bern erfolgreich durchgeführt. Das Angebot hat sich etabliert und wird sowohl von den Eltern als auch von den Fachleuten sehr geschätzt. «Der modulare Aufbau sowie der qualitativ hohe Standard der ElternLehre® haben uns überzeugt», so Christina Leimbacher. Kompetente Kursleitung und Projektorganisation Mit Marianne Leber, Ausbilderin und Erziehungscoach, konnte eine erfahrene und bestens qualifizierte Projektleiterin für die Umsetzung der ElternLehre® in Frick gewonnen werden. Sie bietet seit 2006 selbstständig Erziehungskurse an, vorwiegend im Fricktal und hat sich zur Kursleiterin ElternLehre® ausbilden lassen. «Meine Motivation ist hoch, Mütter und Väter von Anfang an für die verantwortungsvollen Erziehungsaufgaben zu stärken. Ich möchte Mut machen, der Intuition zu vertrauen und sich gleichzeitig heutiges Erziehungswissen anzueignen. Beides ist wichtig, um das Baby in seiner Einzigar-

tigkeit anzunehmen, zu fördern und für optimale Entwicklungsbedingungen zu sorgen», erklärt Marianne Leber. Für die Projektorganisation ist Marianne Ryf, K&F Fachstelle Kinder und Familien in Ennetbaden zuständig. Etablierung der ElternLehre® im Aargau Die Durchführung des Pilotprojekts ElternLehre® wird von der Fachstelle Familie und Gleichstellung, Departement Gesundheit und Soziales (DGS) des Kantons Aargau finanziell unterstützt. Die ElternLehre® startet im Oktober in Frick und dauert 18 Monate. Sie beinhaltet drei Module und kostet pro Modul 190 Franken für Einzelpersonen bzw. 290 Franken für Paare. Eltern können einzelne Module der ElternLehre® besuchen. Die Teilnahme an allen Modulen des Lehrgangs führt zum Attest ElternLehre®. Die Geschäftsstelle ElternLehre® führt die Ausbildung zur Kursleiterin ElternLehre® und verfügt über ein Konzept für die parallele Multiplikation des Angebots in anderen Aargauer Bezirken. www.elternlehre.ch

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ja zur kantonalen Volksinitiative

Die Mitglieder der Pfadi Thierstein Stein genossen ihr Pfingstlager

ElternLehre®: Der erste Kursdurchgang startet im Oktober 2012 in Frick. Bei grossem Interesse und Erfolg wird es möglich sein dieses Angebot auch in weiteren Bezirken des Kantons Aargau durchzuführen Foto: zVg

«Für eine sichere Aargauer Kantonalbank» Die Initiative verlangt, dass in der Verfassung festgeschrieben wird, dass die Kantonalbank sich vollständig im Eigentum des Staates befindet. Einem Verkauf müsste das Volk in jedem Fall zwingend zustimmen. Das ist bis jetzt nicht der Fall. Die gegnerische Seite behauptet, dass keine Anzeichen bestehen, dass die Bank verkauft werden soll. Das stimmt nicht. Ein Verkauf würde dem Kanton nämlich viel Geld bringen, Geld mit dem neue Steuersenkungsrunden finanziert werden können. Diese Gelüste sind vorhanden. Bereits 2008 plante der Regierungsrat, die Kantonalbank in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln und grosse Teile davon zu verkaufen. Die Initiative aber will, dass die Kantonalbank als gesundes und vernünftiges Unternehmen, mit ihrem volkswirtschaftlichen Auftrag (z.B. den Krediten an KMUs) und der Gewinnablieferung an den Kanton im Besitz des Volkes bleibt. Elisabeth Burgener Brogli, Grossrätin, Gipf-Oberfrick

getrennt, die Prinzessin als erste zu befreien. Da dies keinem Lager gelang, versuchten sie es gemeinsam. Mit Erfolg – die Prinzessin konnte gerettet werden und der König lud alle zum Dank zu einem grossen Festessen ein und erklärte die Pfadischar zu Musketiere auf Lebenszeit. Nach drei Tagen super Lagerwetter reiste die Pfadischar gesund und etwas übermüdet wieder ins Fricktal zurück. Am Bahnhof Stein konnten die Kinder mit vielen Eindrücken den Eltern überge- Im «Horizonte», dem Informationsblatt ben werden. Das Lager wurde unter- für katholische Christen im Fricktal, orientiert Diakon Harzenmoser mit Bestützt von Rüebli Chrut.

Schaffen sich die christlichen Kirchen selber ab?

dauern, dass künftig keine Schüler für den Beerdigungsgottesdienst als Ministranten dispensiert werden. Die Sulzer Schulpflege hat so entschieden und verweist auf das Schulgesetz. Wohlverstanden ein Gesetz, welches vermutlich von katholischen Erziehungsräten befürwortet wurde. Was spricht gegen eine traditionelle Begräbnisbegleitung kath. Christen? Erträgt der Verstand eines Schülers eine Dispensation nicht? Wird versucht, den Laizismus bedingungslos durchzusetzen oder opponieren andere Kirchen? Ich glaube nicht! Erziehungsdirektoren scheinen schon mit dem Zeitgeist der PHL-Philosophen, der «Gender Theorie» und dem «Sexkoffer» für kleinste Schüler genügend gefordert zu sein, als dass sie einen alten Brauch der katholischen Kirche, welcher zum Ritus gehört und besonders bei der Landbevölkerung beliebt ist, erhaltenswert finden. Aber sind es sonst nicht Politiker, welche bei jeder Gelegenheit für den Erhalt von Traditionen plaudern? Der Gesetzgeber braucht eigentlich für das Weiterbestehen dieses Brauchtums nicht unbedingt auf einem Auge blind zu sein, geholfen wäre schon damit, etwas zu blinzeln. Laut Diakon Harzenmoser kann die Kirchenleitung keinen rechtlichen Einfluss auf die Politik für diesen Ministrantendienst fordern. Erstaunlich aber, die Herren unter der St. Ursenkuppel zentrieren ihre politischen Aktivitäten sonst sofort, wenn sie unangenehme Initiativen bekämpfen wie zum Beispiel die Minarethverbots-Initiative. Die kirchliche Bestattung soll nicht mehr zeitgemäss sein, darum wird das Verbot dieser Gepflogenheit ohne grossen

Widerstand aus dem «Soloturner Vatikan» und aus einem immer noch christlichen Land geduldet. In Ableitung eines Buchtitels vom umstrittenen Autor Sarrazin meine ich: «Die christlichen Kirchen schaffen sich selber ab.» Die spirituellen Bremsklötze sind unter gütiger Mithilfe von schlafenden Christen schon längst weggezogen. Josef Schumacher, Laufenburg

Hinweis

______________________________________

Rassig’s Brassig’s – Brass Day 2012 Musikschule Frick lädt ein (pv) Die Fachgruppe «Blechbläser» der Musikschule Frick führt nach den durchwegs positiven Rückmeldungen der vergangenen Jahre wiederum einen Brass Day durch. Er findet am Samstag, 15. September, von 9.30 bis 16.30 Uhr im Mehrzweckgebäude in Eiken statt. Ziel ist es, in einem ungezwungenen aber dennoch konstruktiven Rahmen einen generationenübergreifenden Tag zu erleben, Fertigkeiten zu erwerben und zu vertiefen sowie in stufengerechten Ensembles praktisch anzuwenden. Eingeladen sind alle Schüler der Musikschule Frick sowie alle Musikanten von Musikgesellschaften, welche ein Blechblasinstrument spielen. Das Erlernte wird anschliessend in einem gemeinsamen Konzert der Öffentlichkeit präsentiert. Nähere Informationen und den Anmeldetalon (Anmeldeschluss ist der 18. Juni 2012) finden Interessierte unter www.musikschulefrick.ch


31

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

Endturnen

sport

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kitu-Abschluss in Wegenstetten

Jessica Cargill (Zweite von rechts) zusammen mit ihren Teamkolleginnen und dem Coach Foto: zVg

Bronze für Jessica Cargill mit Team an Karate-EM Mitglied des Karateclub Laufenburg erfolgreich in Teneriffa (ms) Von Donnerstag bis Sonntag, 10. bis 13. Mai, fanden auf Teneriffa in Spanien die jährlichen offiziellen «All style»-Karate-Europameisterschaften statt. An diese Europameisterschaften durften auch zwei Karatekas aus dem Karateclub Laufenburg, Murat Sahin und Jessica Cargill, zusammen mit dem Schweizer Nationalteam reisen. Jessica Cargill startete bei den Damen in Kumite +68 kg und im Kumite-Team, wo sie zusammen mit ihren Teamkolleginnen (Noémie Kornfeld und Aurélie Magnin) mit dem 3. Platz die Bronzemedaille für die Schweiz holen konnte. Mit diesem Erfolg konnte das Schweizer FrauenTeam ihre erfolgreiche Welt- und Europameisterschaftsserie fortsetzen. Nach den Siegen über Portugal (2:0), Ungarn (2:1) und Serbien (2:1) konnte die Schweiz im Kampf um die Bronzemedaille dann auch das favorisierte italienische Team schlagen. Auch Murat Sahin zeigte sehr gute Kämpfe, schied jedoch bereits in der

Fussball

Vorrunde sehr knapp aus. Er konnte seinen Kampf bis in die letzten zwei Sekunden führen und dominieren, bis dann jedoch eine unerwartete Aktion des Gegners bewertet wurde, welche den Kampf nochmals komplett umkehrte. Nun blieben Murat Sahin nur noch jene Sekunden, um wieder in Führung zu gelangen, was ihm jedoch nicht gelang. Auch die Hoffnung auf die Trostrunde verging mit dem Ausscheiden seines Gegners in der folgenden Runde. Trotz der Enttäuschung gratulieren ihm der Karateclub Laufenburg und Rheinfelden zu dem sensationellen Kampf und seine Leistungen. So auch Jessica Cargill für ihre tolle Performance und die überaus verdiente Medaille für ihren 3. Platz. Die beiden Karatekas bereiten sich nun schon auf den nächsten Superevent, die «All style»-WKF-Weltmeisterschaften Ende November, vor. Für dieses kommende Ereignis wünschen ihnen ihre Clubmitglieder bereits jetzt viel Erfolg und viel Kraft für die kommenden Trainingsmonate.

(psch) Mit dem Endturnen fand das KituJahr in Wegenstetten einen würdigen Abschluss. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Kinder in der letzten Turnstunde dem Publikum ihr Können präsentieren. Verschiedene Disziplinen konnten unter freiem Himmel abgehalten werden: Schnelllauf, Dreisprung, Medizinball stossen, Bälleli werfen, Hindernislauf und ein Jasskartenlauf. Als kleine Überraschung führten die Kinder ihren Eltern und allen Anwesenden einen Tanz vor. Allen Kids ein Dankeschön für die unvergesslichen Turnstunden und allen Beteiligten für die Mithilfe. Kategorie Mädchen: 1. Rahel Schreiber, Fiona Schreiber; 2. Lena Schreiber; 3. Thomas Schreiber; 2. Matthias Brogle; Unser Bild (Foto: zVg): Die gesamte KituSchar inklusive Leitung. Olivia Schreiber. Kategorie Knaben: 1. 3. Devin Roznovjak.

Fussball

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Erfolgreiches Wochenende für FC-Eiken-Junioren (eing.) Nach der unnötigen und selbstverschuldeten 2:3 Hinspielniederlage beim FC Basel 1893 waren die Ea-Junioren des FC Eiken bis in die Haarspitzen motiviert. Bereits nach knapp 15 Sekunden führten die Eiker mit 1:0 (Torschütze Noah Büttner). In einer keineswegs einseitigen Partie zeigten beiden Mannschaften, warum sie in dieser Gruppe so erfolgreich sind. Die sehr konzentrierte Spielweise der Eiker führte bis zur Pause zu einem deutlichen Vorsprung mit 6:2. In der zweiten Halbzeit merkte man den Spieler des FC Eiken das hohe Tempo in den ersten 30 Minuten sowie die grosse Wärme an. Der FC Basel kam besser ins Spiel und forderte die Eiker immer wieder, an ihre Grenzen zu gehen. Trotzdem stand die Defensive mit Ali Nihal, Lukas Bitter und Mike Wernli bombensicher. Auch Albion Mustafa im Goal zeigte wieder einige Glanzparaden. Beide Teams zeigten einen gepflegten Spielaufbau mit einigen technischen Raffinessen. Das Endergebnis von 8:2 für Eiken täuscht ein wenig über das über weite Strecken ausgeglichene Spiel hinweg. Der Sieg war vor allem dem unbedingten Willen der Eiker zuzuschreiben, die nie einen Ball verlo-

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

FC Zeiningen steigt in 3.Liga auf Resultat nachhaltiger Juniorenarbeit (eing.) Mit einem klaren 8:1-Sieg gegen Stein sichert sich die 1. Mannschaft mit ihrem Trainer, Richi Treier, den verdienten Aufstieg in die 3. Liga. Nach zwei Jahren in der 4. Liga ist der erneute Aufstieg das Resultat von nachhaltiger Juniorenarbeit. Somit ist das letzte Rückrundenspiel gegen Wallbach vom nächsten Samstag für Zeiningen bedeutungslos. Basis solide Vorrunde Durch die guten Resultate in der Vorrunde war die Basis vorhanden, um realistisch an einen Aufstieg zu denken. Die Mannschaft der Saison 10/11 blieb auch in dieser Saison zusammen. Lediglich beim Torwart und zur Rückrunde haben Feldspieler die Mannschaft ergänzt. Auffallend war die in der Vorrunde sehr stabile Verteidigung und die massiv bessere Effizienz bei der Verwertung von TorChancen. In der kompletten Rückrunde musste die Mannschaft zwar auf O. Brogli verletzungsbedingt verzichten, dennoch spielte das Team sehr erfolgreich. Zusätzliche längere verletzungsbedingte Ausfälle blieben aus und bei schwachen Auftritten blieb das Glück treu. Auch in schwierigen Situationen gab das Team nie auf und konnte so den einen oder anderen Punkt dennoch sichern. Bei knappen Spielerkadern konnte sich der Trainer auf Unterstützung von den AJunioren und der 2. Mannschaft verlassen.

nervös und es passte nicht viel zusammen. Der sichere Aufstieg bei einem Sieg war in den Köpfen. Stein nutzte die erste Chance zum nicht unverdienten Führungstreffer, denn die Gäste fanden besser ins Spiel. Je länger das Spiel dauerte, desto besser fand Zeiningen ins Spiel. Nachdem einige klare Tor-Chancen nicht genutzt wurden, kamen bei einigen Zuschauern Aussagen wie: «Wenn sich dies nur nicht rächt.» Dennoch ,zur Halbzeit führte Zeiningen nach einer ausgeglichen Halbzeit mit 2:1. Gleich nach der Pause folgte das 3:1. Danach war alles ein wenig einfacher und der Sieg nicht mehr in Gefahr. Die Mannschaft kämpfte jedoch bis zum Schlusspfiff mit vollem Einsatz weiter und so war das Spiel auch für die Zuschauer weiterhin unterhaltsam. Zwar baute Stein ab Mitte Halbzeit ab, doch das Resultat wird den Steinern nicht gerecht, denn die Qualitäten dieser Mannschaft waren schon auch ersichtlich.

Weiterführung konsequenter Juniorenarbeit Der FC Zeiningen ist, im Gegensatz zu anderen Vereinen seiner Grösse, in der glücklichen Lage, durchgehend über alle Altersklassen (Kat. G bis A) über eigene Mannschaften zu verfügen. Die Basis dazu wurde vor einigen Jahren gelegt. 8:1-Sieg wird Leistung von Stein Die Entscheidung des Vorstandes, mit nicht gerecht dem damaligem Präsident, M. KaspeDie Zeininger begannen das Spiel sehr reit, sich nicht an Juniorengruppierun-

ren gaben. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung kann man keinen Spieler herausheben. Das Trainerteam, Lizzi/Kühne, sowie die zahlreichen Zuschauer zeigten sich von dem Spiel auf hohem Niveau begeistert. Eb-Team Vorweg spielte auch die Eb-Mannschaft gegen Gelterkinden. Das Team aus dem Baselbiet kam mit sechs Siegen im Gepäck auf das Netzi in Eiken. Das Eb-Team wehrte sich mit Vehemenz gegen eine Niederlage. Nach einer grossen Aufholjagd reichte es zumindest zu einer knappen 4:5-Niederlage. Mehmet Yanmaz

Hinweis

konnte sich als dreifacher Torschütze feiern lassen. D-Junioren Auch den D-Junioren von Rolf Elmiger gelang gegen den FC Zeiningen ein 4:3Erfolg und sie konnten so einen Schritt nach vorne machen. Insgesamt ein erfolgreiches Wochenende für die Junioren des FC Eiken. Heute Mittwoch steht für das Ea bereits das Lokalderby gegen den FC Stein um 18.30 Uhr auf dem Programm. Am Donnerstag muss das Eb beim SV Augst (Spitzenreiter) antreten. Unser Bild (Foto: zVg): Die Ea-Junioren.

________________________________________________________________________________________________________

100 Beachvolleyteams in Möhlin

gen zu beteiligen, sondern die eigenen Hausaufgaben zu machen, war mutig und hat sich bisher als richtig erwiesen. Ausblick auf neue Saison Erfreulich ist, dass die Mannschaft wiederum weitgehend zusammenbleibt. Um in der 3. Liga jedoch zu bestehen, braucht es Verstärkungen. Dies sind sich Trainer und Vorstand bewusst. Allerdings wird nicht einfach blind investiert, denn Nachhaltigkeit wird beim FC Zeiningen weiterhin oberste Priorität haben. Für Abenteuer sind die Risiken zu gross und Erfahrungen zeigen, dass diese meist auch für kurze Dauer sind. Natürlich ist jedermann beim FC Zeiningen willkommen, sei es Aktivspieler, Junior, Passivmitglied, Trainer usw. Auch die 1. Mannschaft ist offen für jeden Zuwachs. Der Verein dankt allen Sponsoren und Helfern, denn nur mit Fussballspielen alleine sind solche tolle Erfolge nicht möglich. Die Mannschaft bedankt sich insbesondere beim Dresssponsor, Spundwand Schweiz AG, und dem Ausrüster TinoaTrade und Hummel. Unser Bild (Foto: zVg): Die 1. Mannschaft schaffte den Aufstieg.

AEW Beach Trophy 2012 macht an zwei Wochenenden in Möhlin Halt (eing.) Über 200 Beachvolleyballer aus der Region werden an den kommenden zwei Wochenenden auf der Beachvolleyanlage an der Batastrasse um Punkte kämpfen. Von der U15 Kategorie über die regionale Spitzenkategorie B1 bis zu den Senioren ab 36 Jahren werden an den beiden Wochenenden von den Damen und Herren alle Altersgruppen zu sehen sein. Das Ziel aller Teams ist, mit einem Toprang möglichst viele Punkte für das nationale Ranking zu erspielen. Im August qualifizieren sich nur die besten Teams für die Aargauer-Meisterschaften oder für die Schweizermeisterschaften. Mitglieder von Beachvolley Möhlin spielen in nicht weniger als sechs Kategorien mit. Am Samstag, 9. Juni, kämpfen die Damenteams Koller/Matinovic und Hermann/Thommen um den Turniersieg. Zudem sind an diesem Tag in der U17Kategorie die U17-Spitzenteams aus dem Aargau und Basel zu bewundern. Am Sonntag spielen gleich drei Möhliner Teams in der B3-Kategorie (Schöni/Jost, Recher/Meier, Hollenstein/Geiger). Da sollte auf jeden Fall ein Medaillenrang herausspringen. Das zweite Wochenende startet bereitis am Freitagabend mit den Senioren. Hier versucht das Team Dillier/Kolb an die Erfolge der letzten Saison anzuknüpfen. Am Samstag folgen die U19-Herren und die B2-

Kategorie der Damen. Stefanie Rügge und Sabine Kraft versuchen hier in der zweithöchsten Damenkategorie Fuss zu fassen. Am Sonntag spielen bei den U15-Herren mehrere Teams vom Aargauer Beachkader. Darunter Hekele/Pfund und Dillier/Erhard, welche bereits am letzten Wochenende in Seon die Finals erreichten. Ebenfalls am Sonntag spielen die Herrenteams Kaufmann/Jost sowie Schneider/Gökdemir mit Möhliner Wurzeln in der B3-Kategorie. An allen Tagen wird eine kleine Turnierbeiz geführt. Zuschauer sind herzlich willkommen. Bild: Severin Hekele (beim Angriff) und Reto Pfund steuern eine Medaille an den Aargauermeisterschaften U15 an (Foto: Barbara Pfund).

E-Mail-Adresse für Textbeiträge: redaktion@fricktal.info


32

sport Tennis

____________________________________________________________________________________________________________

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

Leichtathletik

______________________________________________________________________________________

Titel zurückgeholt

Nur noch ein Sieg fehlt zum Aufstieg Erfreuliches Interclub-Wochenende beim TC Rheinfelden (ph) Der Tennisclub Rheinfelden kann schon vor dem letzten Spieltag auf eine erfolgreiche Interclub-Saison 2012 zurückblicken. Die 1.-Liga-Damen und die 1.-Liga-Senioren schafften den Ligaerhalt souverän. Und die 2.-Liga-Seniorinnen und die 3.-Liga-Herren sind nur noch einen Sieg vom Aufstieg entfernt. Die 1.-Liga-Damen-Aktive führten beim Gastspiel in La Chaux-de-Fonds (4:3Sieg) bereits nach den fünf Einzelpartien uneinholbar, so dass die Fünfertruppe um Alexandra Bisig, Amanda Bisig, Fabienne Brogli, Denise Federle und Anina Früh auch in der kommenden Spielzeit in der obersten Regionalliga antreten wird und somit auch das angestrebte Saisonziel letztendlich problemlos realisiert wurde. Bei den 1.-Liga-Senioren waren die Doppelbegegnungen im Abstiegsduell gegen Bienne II hingegen noch von Bedeutung, doch zwei Siege sorgten für einen 5:2-Erfolg im letzten und zugleich wichtigsten Ernstkampf der Saison. Einziger Wermutstropfen ist der Abstieg der NLC-Jungsenioren, die die finale Begegnung gegen Littau auf dramatische Weise mit 4:5 verloren, nachdem sie nach den Einzeln noch mit 4:2 in Front lagen und somit nach nur einer (verletzungsgeplagten) Spielzeit wieder in die 1. Liga zurückkehren müssen. Einen bemerkenswerten Lauf haben die 2.-Liga-Seniorinnen: Im Vorjahr mit

Fussball

sechs Siegen in ebenso vielen Spielen souverän aufgestiegen, sind Regula Bisig, Karin Bürgi, Carmen Hunkeler, Silvia Keller und Katharina Schöni auch in der aktuellen Saison noch ungeschlagen. In der ersten Aufstiegsrunde wurde Mellingen mit 6:1 bezwungen, sodass nur noch ein Sieg (in Hünenberg) zum Durchmarsch in die 1. Liga fehlt. Auf dem besten Weg zum direkten Wiederaufstieg sind die 3.-Liga-Herren-Aktive, deren Überlegenheit sich auch im dritten Spiel auswärts gegen Schänzli Basel (8:1) fortsetzte. Am kommenden Wochenende kommt es nun zum kapitalen Direktduell um die Promotion gegen den härtesten Verfolger vom TC Reinacherheide. Ebenfalls noch im Einsatz stehen am nächsten Wochenende alle weiteren Teams aus der untersten Liga: Dazu zählen neben den beiden Senioren-Mannschaften, wovon eine Equipe zuletzt spielfrei war und die andere Begegnung aus Wettergründen beim erfreulichen Stand von 4:1 unterbrochen werden musste, auch die 3.-Liga-Seniorinnen (zuletzt 3:4 gegen Novartis Stein) und die 3.-Liga-Veteranen (2:4 gegen Buss), neuerdings als 55+ tituliert, die die Farben des Vereins in diesem Jahr erstmals in der besagten Kategorie vertreten, nachdem einige «alte Hasen» aus dem Senioren-Bereich übergetreten waren. Unser Bild (Foto: zVg): Der Tennisclub Rheinfelden stellt erstmals eine Veteranen-Mannschaft (55+) mit Peter Joos, Werner Hunziker, Peter Roth, Martin Winter und Peter Taufer (v.l.). Auf dem Bild fehlt Peter Schmelcher.

________________________________________________________________________________________________________

ausgespielt. Leider konnten die wiede4. Liga FC Laufenburg-Kaisten – FC Eiken 2:2 rum guten Torchancen mehrmals nicht verwertet werden. Zudem konnte sich der Torwart der Gastgeber mehrmals auszeichnen. Doch in der 76. Minute wurden die Bemühungen des FC Eiken endlich belohnt. Nach einem tollen Frei(eing.) Am letzten Donnerstagabend stoss von Fabian Wüthrich konnte Fabistand das vorgezogene zweitletzte an Häusermann per Kopf den mehr als Meisterschaftsspiel des FC Eiken in die- verdienten 2:2-Ausgleich erzielen. Jetzt ser Saison auf dem Programm. Das wollte das junge Eiker Team mehr. Der Team von Trainer Marco Gähler und Ro- FC Laufenburg-Kaisten dagegen war man Müller musste zum Fricktaler Der- stets mit seinen langen Bällen in die by nach Laufenburg reisen. Der Gastge- Spitze sehr gefährlich. In der 80. Minute ber konnte sich mit einem weiteren Sieg musste Torwart Basil Suter, nach einem noch Aufstiegschancen in die 3. Liga angeblichen Handspiel ausserhalb des ausrechnen. Der FC Eiken hingegen Strafraums, das Spielfeld mit gelb/rot wollte unbedingt punkten, um eine gute verlassen. Feldspieler Fabian Wüthrich Saison mit dem neuen Team zu bestrei- musste ins Tor stehen. Somit mussten ten. die Gäste den Rest der Spielzeit mit nur Bereits in der 1. Minute konnte der Gast- zehn Mann auskommen. Mit einer tollen geber den wichtigen 1:0-Führungstref- Einstellung der ganzen Mannschaft fer erzielen. Die Hintermannschaft der konnte man trotz Unterzahl dem GastgeGäste war noch nicht im Bilde. Erfreuli- ber nochmals alles abverlangen. In der cherweise konnte der frühe Rückstand 89. Minute konnte Sven Würgler alleine den FC Eiken nicht aus dem Konzept auf das gegnerische Tor stürmen, sein bringen. Im Gegenteil, jetzt war die Lobball, der vermeintliche Siegtreffer, Mannschaft hellwach. Und in der 12. Mi- wurde vom Torwart zwei Meter vor dem nute konnte Sven Würgler den 1:1-Aus- Strafraum mit der Hand abgewehrt. Der gleich erzielen. Zudem wurde in der 24. Schiedsrichter gab dem Sünder nur Minute David Grunder ein Tor wegen Off- gelb. Somit blieb es beim leistungsgeside aberkannt. Jetzt witterten die Gäste rechten 2:2-Unentschieden. ihre Chance. Leider wurde die junge Mannschaft des Immer wieder angetrieben von Fabian FC Eiken, in dieser Rückrunde mehrmals Häusermann und Daniel Soutullo konn- mit fragwürdigen Entscheiden hart beten leider die guten Chancen nicht ver- straft. Doch die Mannschaft zeigte groswertet werden. Auch der Gastgeber sen Charakter, denn sie liess sich nie konnte einige Chancen nicht verwerten. aus dem Konzept bringen. Gratulation Somit gingen beide Mannschaften mit an die Mannschaft sowie Trainer. einem 1:1 in die Teepause. Das letzte Meisterschaftsspiel findet beIn der zweiten Halbzeit entwickelte sich reits heute Mittwoch, 6. Juni, statt. Um ein hartes, aber über weite Strecken fai- 20 Uhr ist die 2. Mannschaft des FC res Derby. Der FC Laufenburg-Kaisten Rheinfelden zu Gast auf dem Sportplatz durfte nach einem Fehlpass im Mittel- Netzi in Eiken. Der grosse Saisonabfeld des FC Eiken in der 55. Minute den schluss des FC Eiken wird am Samstag, 2:1-Führungstreffer bejubeln. War dies 9. Juni, mit der ersten grossen Schlagerbereits die Entscheidung? Nein, jetzt party im Kulturellen Saal in Eiken ab 20 kam die Zeit der Gäste. Mit tollen An- Uhr gefeiert. Der Fussballclub Eiken griffskombinationen wurde die Hinter- freut sich auf zahlreiche Besucherinnen mannschaft des Gastgebers mehrmals und Besucher.

Peter Weber aus Wil ist Schweizermeister 2012 im Hochsprung (hw) An den diesjährigen Schweizermeisterschaften der Senioren in Olten holte sich Peter Weber aus Wil den 7. Titel innerhalb der letzten 9 Jahre. In der Kategorie M50-55 gewann der Gemeindepräsident der Gemeinde Mettauertal nach einem spannenden Wettkampf, in dem alle drei Medaillengewinner angeschlagen waren, mit der Höhe von 1,54 Meter. Dies nachdem er im Einspringen noch locker 1,55 Meter übersprungen hatte. Eine alte Verletzung, welche wieder aufbrach, behinderte Weber stark. Auf 1,51 Meter, der Anfangshöhe, waren noch drei Wettkämpfer im Wettkampf und die 1,54 Meter schafften zwei Springer erst im dritten Versuch. Weil aber Walter Vonlaufen von LägernWettingen tiefer begonnen hatte und die 1,51 Meter erst im 2. Anlauf schaffte, reichte es Peter Weber für den Titel.

Schnellst Arisdörfer, Schnellst Arisdörferin

______________________________________

Fanionteam des FC Eiken mit letztem Saisonspiel

Auch Walter Vonlaufen war angeschlagen und sprang auf 1,57 Meter nicht mehr weiter. Auch Weber beendete den Wettkampf. Rangliste: 1. Peter Weber, MTV Wil, 1,54; 2. Walter Vonlaufen, LV Lägern-Wettingen,1,54; 3. Max Hüsser, TV Wohlen, 1,51; 4. Alexander Drews, TV Oerlikon, 1,40; 5. Helmut Dietl, Akad. Sportverband Zürich,1,35. Herzliche Gratulation dem erfolgreichen Sportler.

Startplätze besetzt. Der Anlass konnte im Freien durchgeführt werden und alle Teilnehmer hatten viel Spass. Sieger wurde die Gruppe Diabolos, gefolgt von Animals und Die süssen Hexen. Den Pechvogelpreis gewann in diesem Jahr die viertplatzierte Gruppe Players, die das Podest nur knapp verpasste.

(ml) Am Freitag, 1. Juni, führte der Turnverein den Wettkampf um den schnellst Arisdörfer, die schnellst Arisdörferin durch. Es nahmen 30 Knaben und 26 Mädchen teil. Allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen ganz herzliche Gratula- Vielen Dank allen Leitern für ihren Einsatz und der Männerriege für die Orgation. Schnellster Arisdörfer wurde Noah Ploz- nisation der Festwirtschaft. za, schnellste Arisdörferin Ladina Reinau. Schnellste beim Kitu wurden Lou- Maria Hartmann und Timon Sütterlin. Polyathlon Daran anschliessend fand dann der Familienplausch Polyathlon statt. Es waren nicht alle

Steinstossen

Hinweis

__________________________________________________________________________________________

FC Eiken mit toller Charakterleistung im Fricktaler Derby

(eing.) Bereits heute Abend bestreitet die erste Mannschaft des FC Eiken ihr letztes Saisonspiel in dieser Saison 2011/2012, da am Samstag, 9. Juni, die erste grosse Schlagerparty des Fussballclub Eiken ab 20 Uhr im Kulturellen Saal in Eiken stattfindet. Um 20 Uhr wird auf dem heimischen Sportplatz Netzi in Eiken der FC Rheinfelden erwartet. Mit einem Sieg kann das Team von Marco Gähler und Roman Müller das Saisonziel mit der neuformierten jungen Mannschaft erreichen. Dass dies keine einfache Sache geben wird, zeigte sich in den letzten Wochen, wo die zweite Mannschaft des FC Rheinfelden mit sehr guten Resultaten aufwartete. Für Spannung ist also gesorgt. Der FC Eiken bedankt sich bei allen, die dem Verein die ganze Saison über die Treue gehalten haben.

Spielzeiten

_____________________________

FUSSBALL FC Frick • Sportplatz Ebnet Samstag, 9. Juni 11.30 Jun. E Frick b – Niederlenz b 13.00 Jun. C Coca-Cola Junior League Frick a – Team Limmattal 13.30 Jun. E Frick d – Würenlos c 14.00 Jun. D Frick c – Birr 15.00 Jun. C Frick c – Brugg b 16.00 Jun. D Frick b – Windisch b 18.00 2. Liga Frick 1 – Oftringen 1 20.00 4. Liga Frick 2 – Villmergen 1a FC Laufenburg/Kaisten

Sportanlage Blauen, Laufenburg Mittwoch, 6. Juni 20.00 4. Liga Frauen L’burg/Kaisten – Diegten-Eptingen Samstag, 9. Juni 12.00 Jun. E L’burg/Kaisten b – Old Boys d 13.30 Jun. D L’burg/Kaisten b – Oberdorf b 8. bis 10. Juni Sportplatz Hofmatt, Kaisten Grümpi Chaischte

FC Eiken • Sportplatz Netzi Mittwoch, 6. Juni 18.30 Jun. C Eiken – Steinen Basel 20.00 4. Liga Eiken – Rheinfelden Samstag, 9. Juni 15.00 Jun. C Eiken – Amicitia Riehen FC Stein • Sportanlage Bustelbach Mittwoch, 6. Juni 18.30 Jun. E Stein a – Eiken a Dienstag, 12. Juni 18.30 Jun. E Stein b – Lausen 72 b Mittwoch, 13. Juni 18.45 Jun. D Stein a – Steinen BS b

Hunziker Simon dreifacher und Gian Wälchli zweifacher Aargauer Meister (ps) An den Aargauer Meisterschaften im Steinstossen vom 26. Mai in Lupfig konnte Simon Hunziker vom STV Herznach gleich in allen drei Gewichtsklassen die Bestweite erzielen und ist somit nach 2011 erneut dreifacher Aargauer Meister. Mit dem 12,5-kg-Stein erreichte er eine Wei-

Schwimmen

te von 11,62 m, mit dem 18-kg-Stein 8,79 m und mit dem 40-kg-Stein 5,04 m. Gian Wälchli war in den Kategorien Knaben 8-kg-Stein mit 10,18 m und Junioren 10-kg-Stein mit 10,12 m nicht zu schlagen und liess sich als Sieger feiern. Der STV Herznach gratuliert Simon Hunziker und Gian Wälchli ganz herzlich zu diesen tollen Leistungen . Unsere Bilder (Fotos: zVg): Zuoberst auf dem Treppchen: Simon Hunziker (links) und Gian Wälchli (rechts). Rangliste und Fotos unter www.stvherznach.ch

_________________________________________________________________________________________

Kleines Team am Grossanlass Schwimmclub Fricktal am grössten Schwimmanlass der Schweiz (bw) Der Schwimmclub Fricktal nahm mit neun Schwimmern am grössten Schwimmanlass der Schweiz teil. Der Schwimmclub Gerlafingen organisierte seinen jährlichen Schwimmwettkampf mit Teilnehmerrekord. 754 Schwimmer aus 43 Vereinen aus dem In- und Ausland nahmen daran teil. Das kleine Team aus dem Fricktal konnte sich in den Jahrgangsrennen gut behaupten. Die erfolgreichste Schwimmerin war Cinja Sacher. Sie schwamm über 200 m Delfin ein souveränes Rennen und wurde bei den Elfund Zwölf-Jährigen Erste, das mit einem Abstand von 22 Sekunden auf die Zwei-

te. Über die Hälfte der Distanz wurde sie knapp Zweite und qualifizierte sich mit dieser Zeit für die Schweizerischen Nachwuchsmeisterschaften SNM. Ramon Meier wurde über 50 m Freistil Dritter und über 50 m Delfin Zweiter. Über 100 m Delfin wurde er Vierter. Auch er konnte sich mit seiner Zeit für die SNM in Basel qualifizieren. Carmen Mollet zeigt über 800 m Freistil ihre Ausdauerfähigkeit und schwamm auf den 2. Platz. Bigna Schall schwamm über 100 m Delfin knapp an der SNM-Limite vorbei und wurde Zweite. Die neun Schwimmer schwammen 39 Bestzeiten bei 44 Starts. Noch nicht alle Schwimmer haben die Limiten für die SNM in Basel geschwommen. Sie haben an den nächsten Wettkämpfen noch die Möglichkeit, ihre Zeiten zu erreichen. Weitere Infos unter www.scfricktal.ch

FC Wallbach Samstag, 9. Juni 13.30 Jun. E Wallbach – Augst a 14.00 Jun. D Wallbach – Concordia BS c 16.00 Jun. A Wallbach – Birsfelden 18.30 4. Liga Wallbach – Zeiningen

FC Zeiningen Samstag, 9. Juni 13.00 Jun. E Zeiningen b – Eiken b 16.00 Jun. B Zeiningen – BCO Alemannia BS Sonntag, 10. Juni 09.30 Jun.-F-Turnier mit Zeiningen a 14.00 Jun. D Zeiningen a – Frenkendorf a

FC Möhlin • Sportzentrum Mittwoch, 6. Juni 19.45 Veteranen Möhlin – Liestal Samstag, 9. Juni 11.00 Jun. E Möhlin b – Nordstern 13.00 Jun. C Team Fricktal b – Gelterkinden 13.00 Jun. D Möhlin b – Stein 15.00 Jun. B Team Fricktal – Stein 15.00 Jun. C Team Fricktal a – Birsfelden NK Dinamo Möhlin • Sportzentrum Samstag, 9. Juni 13.00 Jun. C Dinamo – Oberdorf 18.00 3. Liga Dinamo – Nordstern FC Rheinfelden • Sportplatz Schiffacker Freitag, 8. Juni 20.00 Senioren Rheinfelden – Riehen Samstag, 9. Juni 13.30 Jun. E Rheinfelden b – Kaiseraugst b 14.30 Jun. D Rheinfelden b – Nordstern BS a 15.00 Jun. E Rheinfelden d – Amicitia Riehen d 16.00 Jun. C Rheinfelden – Reinach a Sonntag, 10. Juni 13.00 Jun. A Rheinfelden – BCO Alemannia 14.00 3. Liga Frauen Rheinfelden – Sissach


33

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

Leichtathletik

sport ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

LA-Einkampfmeisterschaft Stein Bereits zwei Tage später waren die Leichtathleten auf der Rundbahn in Stein im Einsatz. Mit einer grossen DTV/TV Wölflinswil Schar Jugi-Kinder und Turner erkämpf(eing.) An den vergangenen zwei Woten «Les bleus» zahlreiche Medaillen! chenenden galt es das erste Mal ernst für die Wölflinswiler Turner und Turne- Brugger-Cup Remigen rinnen. Sie nahmen an etlichen turneri- Eine Woche später konnten am Bruggerschen Veranstaltungen teil und sie konn- Cup die Geräte- und Gymnastikvorfühten dabei gute Ergebnisse erzielen. rungen noch einmal präsentiert werden. Dies mit grossem Erfolg, besonders zu Fricktaler-Cup Herznach erwähnen ist die Note am Barren von Das Barren-, Schulstufenbarren- und 9.55. Reckturnen sowie die Gymnastik konnte das erstemal in diesem Jahr den Kampf- Steinstoss-Aargauermeisterschafrichtern und dem Publikum gezeigt wer- ten in Lupfig den. Und auch die Leichtathleten waren Eine Gruppe Wölflinswiler stiess an den gefordert. Beim Weitsprung, dem Kugel- Aagauermeisterschaften in Lupfig die stossen und im SSB gab es Podestplät- Steine besonders weit. Thomas Treier Rot-Weiss 1 Möhlin wurde Aargauer Meister und gewann damit die Goldmedaille ze, herzliche Gratulation allen teilneh- gewann in der 12,5-kg- und in der 18-kgFoto: zVg menden Turnerinnen und Turnern! Kategorie zweimal Bronze. Ebenfalls ei-

Erfolgreicher Start in die Freiluft-Saison

nen 3. Platz erreichte Romina Bieli bei den Juniorinnen. Gar zum zweiten Platz reichte es den Herren bei der Mannschaftswertung. LMM in Langnau Am Pfingstmontag starteten drei Wölflinswiler Mannschaften erfolgreich an der Leichtathletik-Mannschaftsmeisterschaft in Langnau. Dabei galt es, in einem Leichtathletik-Fünfkampf möglichst viele Punkte für das Team zu sammeln. Gratulation an alle Teilnehmer zu ihren super Leistungen! Die nächsten Ziele für den DTV/TV Wölflinswil sind die Aargauer Meisterschaften in Gränichen und das Turnfest in Gipf-Oberfrick. Alle Ranglisten und Fotos auf www.tv-woelflinswil.ch Unser Bild links (Fotos: zVg): Die Reckturnerinnen. Bild rechts: Die GymnastikTurner vom DTV/TV.

Erfreuliche Resultate für Fricktaler Kegler 63. Aargauer Meisterschaft in Möhlin ausgetragen (eing.) Die diesjährige Aargauer Meisterschaft des Schweizerischen Freien Kegelverbandes fand vom 1. bis 26. Mai im Restaurant Bahnhof in Möhlin statt. 368 Keglerinnen und Kegler aus nah und fern kämpften während rund vier Wochen um die begehrten Medaillen und Kranzkarten. Dabei erzielten die Fricktaler Klubs sehr erfreuliche Resultate: In der höchsten Liga, der Kat. A, wurde der KK Rot-Weiss 1 Möhlin Aargauer Meister und gewann damit die Goldmedaille vor dem KK Sinnlos aus Fulenbach und dem KK Musegg aus Luzern, beides Schweizer Spitzenvereine mit verschiedenen Titeln in ihrem Palmarès. In der Kat. B siegte der favorisierte Klub City Lostorf vor Chelsea Lausen und den Fricktalern aus Stein, dem KK Fidelio. Der KK Bahnhöfli aus Möhlin gewann die Goldmedaille in der Kat. C. Auch im Einzel waren grosse Erfolge zu verzeichnen. Wurde doch ein langjähriges Mitglied des KK Rot-Weiss 1 Möhlin, Ueli Reber, Aargauer Meister in der Kat.

Pontoniersport

A mit dem Spitzenresultat von 819 Holz. Zweiter wurde mit ebenfalls sehr guten 809 Holz Albert Felber vom KK Musegg vor Beni Schwägli vom KK Puma mit 803 Holz. Weiter erwähnenswert: 4. Rang Stefan Kocsis, Rot-Weiss 1, 6. Rang Rolf Herzog, Rot-Weiss 2 und 9. Rang für René Binggeli, KK Fidelio. Für nicht lizenzierte Hobby-Kegler zum Ansporn: Das sind durchschnittlich über acht Holz pro Wurf. In der Kat. C gewann Franz Jappert vom KK Laubberg die Silbermedaille. Andrea Widmer vom KK Bahnhöfli verpasste die Bronzemedaille als Vierte ganz knapp und rundete somit die sehr guten Resultate der Fricktaler Kegler ab. Bei Interesse am Kegelsport würde sich daher ein Klub in Ihrer Nähe über ein Mail sehr freuen. Alle Resultate der Aargauer-Meisterschaft, die E-Mail-Adressen sämtlicher Fricktaler Klubs sowie weiterführende Links zu den übrigen Unterverbänden der Schweiz sind abrufbar unter www.uvfricktal.ch

___________________________________________________________________________________

Radsport

Hobbysportler im Vorfeld am Start Tour de Suisse Zusatzschlaufe (eing.) Bei sommerlichen Temperaturen waren gestern zirka 30 Radfahrer am Start zur Taufe der TdS Zusatzschlaufe in Gansingen. Hauptsponsor Raiffeisen hatte eingeladen und hoffte auf genau solche Bedingungen. Bei der 5. Etappe der Tour de Suisse werden beim Etappenort Gansingen am 13. Juni zwei Zusatzschlaufen gefahren. Genau diese Schlaufe mit rund 40 Kilometern war auch das Ziel der Hobbysportler, welche sich beim Hauptsitz der Raiffeisenbank Mettauertal in Gansingen trafen. Mit dem Bürersteig, Bözberg und Kaistenberg mussten die Athleten allerdings über 550 Höhenmeter absolvieren. Von Bike zum Highend-Rennrad war alles am Start. Nach einer kurzen Begrüssung durch das lokale OK startete man plangemäss. Bereits nach wenigen hundert Metern waren die Positionen und die Gruppen in etwa bezogen und man konnte sich auf die erste Steigung konzentrieren. Beim zweiten Aufstieg zum Bözberg fragte man sich allerdings, wer denn bei dieser Etappe am 13. Juni von Massensprint gesprochen hat, denn es schmerzte bereits das erstmals in den Beinen. Zügig fuhren die Radler weiter nach Effingen, Hornussen und Frick. Mit rund 60 kmh schlängelte sich der Tourtross dann durch die nicht weniger als vier Kreisel. Zeit für ein paar Blicke in die Landschaft konnte Fabian Cancella-

Hinweis Wettfahren in Rupperswil

Rhein-Club Rheinfelden auf dem Podest (eing.) Das nationale Paarwettfahren, welches durch den WFV Rupperswil organisiert wurde, fand auf der Aare unterhalb der neu angelegten Flussaue statt. Die Fahrstrecke bot alles, was das Wasserfahrerherz freut. Schöne Stachelund lange Ruderstrecken, sowie technisch anspruchsvolle Landungen. Der Rhein-Club konnte seine gute Leistung mit dem 3. Vereinsrang nach dem Sieg vor zwei Wochen in Baden bestätigen. Nur der WFV Muttenz und der WFV Ryburg-Möhlin waren von 24 gestarteten Vereinen schneller. Für den Verein konnten insgesamt drei Kranzgewinne eingefahren werden. In

der Kategorie Aktive mit 74 gestarteten Paaren erreichten Stefan Wartmann/ Alain Erismann den 6.Kranzrang, Reto Spinnler/Christian Herzog Rang 18 und Alain Bovet/Lukas Moser Rang 28. Bei der Seniorenkategorie, der heimlichen Königsdisziplin, in welcher auch die absolute Wettkampfbestzeit gefahren wurde, haben Erich Lüscher/Bruno Negri mit einer hervorragenden Fahrt den zweiten Kranzrang belegt; Lukas Möller/Jörg Furler klassierten sich von 28 Fahrpaaren im 6. Kranzrang. Als nächster Anlass steht beim RheinClub das traditionelle Fischessen vom 24. bis 26. Juni an. Bei angenehmem Ambiente am Rhein unterhalb des alten Flusskraftwerkes serviert der RCR den Gästen Felchenfilets und ganze Hechte. Der RCR lädt hierzu wieder herzlich ein. Unser Bild (Foto: zVg): Der Rhein-Club erreichte den 3. Vereinsrang.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ra dabei nicht finden. Mit dem Werbeauto des Etappenortes Gansingen war natürlich auch bei den Hobbysportlern ein Begleitfahrzeug dabei. VMC-Gansingen-Vereinspräsident Rolf Hollinger, begleitete die Fahrer bei der ganzen Runde und schoss ein paar Fotos der schönen Etappe durchs Fricktal. Nach dem Kaistenberg und Laufenburg war der Schlussaufstieg durchs Mettauertal nach Gansingen dann noch ein Klacks. Die «Spitzengruppe» wurde kurz vor dem Ziel in Gansingen durch einen trockenen Antritt von Toni Hug überrascht. Dieser war somit auch der erste in der Festwirtschaft in der alten Sagi in Gansingen. Sieger allerdings war er nicht alleine. Jeder der Fahrer, welcher die Runde absolvierte, war ein kleiner Gewinner und wird nun am 13. Juni die Schlussphase der Tour de Suisse Etappe mit ganz anderen Augen betrachten. Denn die Marschtabelle sieht eine Stunde für diese 40 Kilometer vor. Die schnellsten Hobbyfahrer waren eineinhalb Stunden unterwegs und die weniger geübten sogar zweieinhalb Stunden. Schön war es zu sehen, dass sich Bankleiter Urs Obrist und Verwaltungsrats-

mitglied Stefan A Porta keine Blösse gaben und die Runde ebenfalls absolvierten. Beide freuten sich im Ziel über eine feine Wurst und erfrischende Getränke vom Festwirtepaar, Karin Hasler und Rene Hüsler. «Es hat Spass gemacht», bekundeten die beiden Financiers strahlend im Ziel. Es wurde noch heftig über die Runde diskutiert. Viele sehen die Entscheidung der fünften Etappe beim Aufstieg von Remigen zum Bözberg. Andere scheinen zu wissen, dass der Kaistenberg die Spreu vom Weizen trennen wird. Lassen wir uns überraschen! Auf jeden Fall ist das OK in Gansingen bereit, den Tourtrosss am Nachmittag vom 13. Juni in Gansingen zu empfangen! Unser Bild (Foto: zVg): Raiffeisen Bankleiter Urs Obrist, Festwirt Rene Hüsler und Verwaltungsrat Stefan A Porta.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Tour de Suisse in Gansingen bringt die Region zum Fliegen

Strecke mit farbigen Ballonen empfangen und diese in den Himmel steigen lassen. Die Region hebt im wahrsten Sinne des Wortes ab.

ten in die Wertung. Zu gewinnen gibt es Barpreise im Wert von 300 Franken (1. Preis), 200 Franken (2. Preis) und 100 Franken (3. Preis).

(eing.) Das OK der Tour-de-Suisse-Etappenankunft in Gansingen vom 13. Juni geht ins «Finale». Überall wird aufgerüstet, dekoriert, vorbereitet und gebaut. Das viertgrösste Radrennen der Welt geht aber über die Gemeindegrenzen hinaus. Gansingen, eingebettet im oberen Fricktal, lässt die Region am Grossevent teilhaben.

Der VMC Gansingen ist bekannt für Nachhaltigkeit bei Radsportveranstaltungen wie den GP Oberes Fricktal und die eigene Nachwuchsförderung, so auch bei dieser Aktion. Das Team der Ballon Müller AG bringt vorgedruckte Wettbewerbskarten mit. Die Schulen können so mit dem «Ballonwettfliegen» noch einen Batzen in ihre Klassenkasse gewinnen. Vielleicht helfen die Winde der TV-Helikopter mit und schicken die Ballone auf eine weite Reise. Man darf gespannt sein. Auf jeden Fall bleibt dies auch später für die Kinder in guter Erinnerung. Von allen teilnehmenden Schulen kommen die fünf von am weitesten her zurückgesandten Wettbewerbskar-

Der Etappenplan der 5. Etappe in Gansingen sieht folgende Durchfahrtszeiten: Laufenburg zirka 15.45 Uhr (2. Durchfahrt); Mettauertal zirka 15.50 Uhr (2. Durchfahrt); Gansingen zirka 15.55 Uhr (2. Durchfahrt); Remigen zirka 16.05 Uhr (2. Durchfahrt); Oberbözberg zirka 16.10 Uhr (2. Durchfahrt); Effingen zirka 16.15 Uhr (2. Durchfahrt); Bözen zirka 16.20 Uhr (2. Durchfahrt); Hornussen zirka 16.20 Uhr (2. Durchfahrt); Frick zirka 16.25 Uhr (3. Durchfahrt).

In Zusammenarbeit mit dem Team der Ballon Müller AG konnte eine tolle Aktion gestartet werden. Alle Schulen in den Gemeinden der Zusatzschlaufen durch den Jurapark werden mit Ballonen ausgerüstet. Bei der letzten Dorfeinfahrt werden die Schüler die Fahrer an der

Die TV-Liveübertragung des Rennens im Schweizer Fernsehen startet ab 15.45 Uhr.


34

sport Schiessen

6. Juni 2012 n 23 n fricktal.info

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Feldschiessen 2012 in Obermumpf FSG Mumpf konnte 150 Schützen begrüssen (kh) Wie jedes Jahr fand letztes Wochenende wieder schweizweit das historische Feldschiessen statt. Für den Oberen Kreis Bezirk Rheinfelden fand dieser Anlass in Obermumpf auf der GSA Fischingertal statt. Beim Feldschiessen handelt es sich um einen schweizweiten Wettkampf, der als das grösste Schützenfest weltweit betrachtet wird. Sein Ursprung reicht bis ins Jahr 1872 zurück. Dort wurde auf dem Twannberg im Kan-

ton Bern das Feldsektionswettschiessen ausgetragen. Mit einer guten Beteiligung von 150 Schützen und vor allem einem geselligen Beisammensein konnte unter dem Patronat der FSG Mumpf auch dieses Jahr das Feldschiessen zum Erfolg geführt werden. Die Verantwortlichen bedanken sich recht herzlich bei allen Schützen, Helfern und allen, die zu diesem schönen Wochenende beigetragen haben.

Gansingen am erfolgreichsten

dentin überreichte ihm einen guten Tropfen Wein. Die beste Dame war dann Claudia Zumsteg selber mit 65 Punkten. Sie durfte die Blumen von Martin Hummel entgegen nehmen. Bei den Jungschützen gewann Sarah Schraner von der SG Wil mit 64 Punkten. Sie durfte von der Präsidentin einen Batzen und etwas Süsses entgegennehmen. Der höchste Seniorveteran war Sepp Jappert, SV Gansingen, mit 66 Punkten, der höchste Veteran, Viktor Erdin, SG Wil, mit ebenfalls 66 Punkten und der höchste Junior, Tobias Lüthi, SV Gansingen, mit 63 Punkten. Das Feldschiessen ist und bleibt ein Anlass für die gesamte Bevölkerung, ob Jung oder Alt, für Vereine, Freunde, Familien oder Behörden, denn auch einige Mitglieder des Gemeinderates Mettauertal und Gansingen, ob aktiver Schütze oder nicht, haben wieder teilgenommen. Claudia Zumsteg wünschte allen zum Schluss noch ein schönes Vereinsjahr und alles Gute, auch für das kommende Aarg. Kantonale Schützenfest im Fricktal.

Eidg. Feldschiessen des Talverbands in Etzgen (eing.) Der letzte Schuss des diesjährigen Feldschiessens ist in der Schiessanlage Etzgen verhallt. Im Talverband schossen in diesem Jahr 219 Schützinnen und Schützen. Die Beteiligten teilten sich wie folgt auf: FSG Etzgen 30 (+10), SV Gansingen 90 (-71), SG Wil 99 (-44). Teilnehmende Schützen aus den Sektio- Das gutbesuchte Absenden vom Feldnen: FSG Mumpf: 27; SV Obermumpf: schiessen fand am Sonntagabend auf 36; SG Stein-Münchwilen: 28; FSG We- dem Stand Eichwald in Etzgen statt. genstetten: 31; SG Zuzgen: 28. Martin Hummel, Präsident Talverband, begrüsste alle Anwesenden und dankte der Feldschützengesellschaft Etzgen, geführt durch die Präsidentin, Claudia ___________________________________________________________________________________ Zumsteg, für die sehr gute Durchführung Christian Kramer, Präsident SG Will, führte das Absenden für den Gruppendes Feldschiessens. Er teilte auch mit, wettkampf durch. Gewonnen hat die dass es seit diesem Jahr keine SektionsGruppe «Musig Schütze» mit 303 Punkrangliste mehr gibt und hat darum aus ten von 12 Gruppen. Beim Gruppenwettden Resultaten selber eine errechnet Pontonierfahrverein Schwaderloch kampf des SV Gansingen gewann die mit Gansingen als Sieger vor Wil und Etz(mgu) Bereits in zwei Wochen steht ein Gruppe «Veloclub» mit 292 Punkten. gen. weiterer Wettkampf der Saison 2012 an. Dieses Absenden wurde anschliessend Martin Hummel übergab das Wort an Das Einzelwettfahren in Olten vom in Gansingen durchgeführt. Die schiesClaudia Zumsteg. Sie bedankte sich zu16./17. Juni ist das letzte Wettfahren vor senden Vereine Etzgen, Wil und Gansinerst herzlich bei allen Schützenkameradem Saisonhöhepunkt in Klingnau mit gen bedanken sich bei allen für die Teilden, Familienmitgliedern, Kolleginnen dem 38. Eidgenössischen Pontoniernahme am Feldschiessen 2012 und hofund Kollegen für ihren grossen Einsatz wettfahren. Im Rahmen der Vorbereitunfen auf ein Wiedersehen im kommenden und ging dann über zum Rangverlesen gen auf diesen Anlass finden diverse Jahr. Ausführliche Rangliste auf der Einzelrangliste. Gewonnen wurde Sonntagstrainings statt. So auch am www.fricktal.info das Feldschiessen von Mathias Senn letzten Sonntagmorgen. Unser Bild (Foto: zVg): Die erfolgreichen vom SV Gansingen mit super 68 PunkTrotz eher schlechtem Wetter entschied Schützen (v.l.) Sarah Schraner, Claudia ten. Er war auch der einzige Schütze mit sich der Fahrchef, Lucas Kohler, mit der Zumsteg und Mathias Senn. diesem erreichten Resultat. Die PräsiMannschaft auf dem Rheinabschnitt oberhalb der Brücke Schwaderloch-Albbruck zu trainieren. Dazu wurden die _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Boote in zwei Gruppen mit dem Motorboot hochgefahren. Kaum war die erste Gruppe oben angekommen, startete Schwaderlocher Brücke zum Vereinsdiese zum ersten Durchlauf der Sek- haus unterhalb Schwaderloch. Hier wartionsübung. Auch die zweite Gruppe teten bereits Familienangehörige und machte sich unmittelbar nach Ankunft Freunde des Vereins auf die Pontoniere. auf den Parcours. Einige Senioren unter- Nachdem die Boote abgerüstet waren (eing.) Am Morgen des 26. Mai besamstützten die anwesenden Kampfrichter und die kurze Besprechung der Fahrmelten sich rund 60 Junioren (F bis A), mit der Bewertung/Zeitmessung der übung vorüber war, setzten sich alle ins deren Trainer und noch einige Helfer Boote. Das schlechte Wetter hatte kei- kleine Festzelt, um einen gemütlichen beim Clubhaus des FC Wallbach, um sich nen Einfluss auf den Einsatz der Fahrer. Nachmittag zusammen zu verbringen. zusammen in Richtung Lenk im SimmenDie Wettkampfstrecke wurde mehrmals Bei diversen Salaten und heissem Beinabgefahren unter vollem Einsatz. Nach schinken liess man es sich zuerst einmal tal auf den Weg zu machen. dem sportlichen Vormittag verbrachten kulinarisch gut gehen. Auch für ein klei- Im Kurs- und Sportzentrum angekommen, hiess es Zimmer beziehen und die Vereinsmitglieder einen gemütlichen nes Dessert war gesorgt. schon bald standen die ersten Trainings Unterhaltung gesorgt. Beim Rangverle- lich ausklingen zu lassen. Danach machTag mit Familienangehörigen. Gegen die Mittagszeit beendete der Unser Bild (Foto: zVg): Ausgiebiges Trai- und Freundschaftsspiele auf dem Pro- sen am Abend konnten sich dann alle Ju- te sich der Tross wieder langsam auf in Fahrchef das Sektionstraining und gab ning wurde am Sonntagmorgen absol- gramm. Den Abend konnten die Junioren nioren einen Preis aussuchen und ihren Richtung Wallbach. Zuhause angekomnach ihrem eigenen Gusto, mit Beach- Platz mit dem Team feiern. Auch an die- men wurden die Junioren von ihren Elgrünes Licht für die Talfahrt von der viert. volleyball, Pingpong oder einfach nur auf sem Abend hatten die Junioren noch Zeit tern abgeholt. Das Lager wird allen Judem Trampolin verbringen. Am Sonntag zur eigenen Verfügung vor der Nachtru- nioren und auch Betreuern in guter Erinstand dann das obligatorische Spieltur- he. Diese wurde dann mehr oder weni- nerung bleiben, hat es doch allen grosnier auf dem Programm. Dabei wurden ger gut eingehalten. Am Montag nutzten sen Spass gemacht und vor allem kamen ________________________________________ acht gemischte Mannschaften von den die Trainer die Möglichkeit, mit ihren alle gesund und munter wieder nach träge für die Erwachsenen leicht ange- Jüngsten bis zu den Ältesten gebildet. In Mannschaften das Wochenende mit ei- Hause. hoben, dafür wird das Kursangebot auf verschiedenen Spielen wie Torwand- ner Partie Minigolf, einem Besuch auf eine volle Stunde erweitert. Diesbezüg- schiessen, Fussbrennball oder einem dem Abenteuer-Spielplatz oder einfach Unser Bild (Foto: zVg): Die Junoren des lich gab es keine Einwände. Die bisheri- Miniturnier war den ganzen Tag über für nur mit einem Restaurantbesuch gemüt- FC Wallbach im Pfingstlager. ge Homepage des Eislaufclubs soll noch lebendiger präsentiert werden, VorEislaufclub Rheinfelden (mm) Am 29. Mai trafen sich die Mitglie- schläge und Beiträge sind jederzeit will_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ der des ECR im Pelikan Augarten in kommen. es wieder im Gipfer Tor. Das Spiel ging Münsingen – Gipf-Oberfrick 10:3 Rheinfelden zur 36. ordentlichen Gene- Eindrücklich erinnerte Gabi Ludwig mit schnell hin und her, beide Mannschaften ralversammlung. Die Präsidentin, Gabi dem von ihr vorgetragenen Nachruf an zeigten viele Angriffe. Simon Näf wurde das verstorbene Gründungsund VorLudwig, konnte zusammen mit ihren in der 16. Minute wieder gefoult, nochVorstandskolleginnen und den anwe- standsmitglied, Marianne Streibert. mals Blau für Münsingen und ein Penalty Zum Schluss bedankte sich die Präsisenden Mitgliedern auf ein erfolgreiches für Gipf. Hanspeter Schwarb versuchte dentin bei allen Anwesenden, bei den Jubiläumsjahr zurückblicken. es diesmal, wieder nichts. Trotz der Im Jahresbericht, von der Präsidentin Trainerinnen, Jsabell Gugel-Kreis, Caro- (eing.) Am Samstag spielte die erste Mannschaft des RHC Gipf-Oberfrick Unterzahl der Berner konnte Gipf den line Sutter-Domb, Elisabeth Schori und vorgetragen, wurde auch das besondere auswärts gegen den RHC Münsingen. Torwart nicht bezwingen. Erst in der 21. Andrea Wyss, bei den Monitorinnen und Schaulaufen anlässlich des 35-jährigen Minute konnte Garip Näf die gegneriBestehens des Eislaufclubs hervorgeho- bei ihren Vorstandskolleginnen für die Das Spiel fing sehr schnell an, schon nach fünf Minuten wurde der junge Gipschen Spieler austribbeln und Simon gute Zusammenarbeit. Besonderen ben. Trotz der Mehrausgaben für den beNäf den Ball zuspielen, der den Ball sousonderen Aufwand, konnte die Jahres- Dank sprach sie auch den demissionie- fer Spieler, Simon Näf, gefoult und Daverän ins Tor schoss. Kurz vor der Halbrechnung als Erfolgsrechnung von der renden langjährigen Monitorinnen, Jac- niel Amsler durfte einen Penalty schiessen, doch er vergab diese Chance. zeit konnte Münsingen auf 5:2 erhöhen. queline Gruber, Corinne Farinha und TatKassiererin, Regula Bisig, offengelegt Nach der Halbzeit sah man nicht mehr werden. Hierbei konnten ein Ertragszu- jana Bouvier, für ihre Mithilfe bei der Ge- Münsingen musste mit drei Spielern weiter spielen, da einer Blau bekam. viel von den Aargauern, einmal konnte staltung der Homepage und bei Ruth wachs an Kursbeiträgen sowie höhere Trotz Unterzahl gelang ihnen kurze Zeit Daniel Amsler die Gipfer Fans durch ein Kreis und ihren Kolleginnen für den herEinnahmen aus dem Skataton ausgeTor zum Jubeln bringen. Mehr zu feiern vorragend zubereiteten Apéro zum Aus- später das 1:0. Der RHC Münsingen war wiesen werden. in Topform sie konnten bis zur 13. Minute gab es für die Münsinger Fans. Die Heimklang der Generalversammlung aus. In dieser Saison wurden wieder erfolgzwei Tore erzielen. Hanspeter Schwarb Doch Münsingen wurde dadurch auch mannschaft schaffte bis zum Schlussreiche Sternli-Tests durchgeführt. Die Weitere Infos unter www.ec-rheinfelden.ch gab sich Mühe und wurde belohnt, 3:1. nicht gestoppt. In der 15. Minute knallte pfiff ein 10:3. (Foto: zVg) Trainerin, Jsabell Gugel-Kreis, und die neue Trainerin, Caroline Sutter-Domb, hatten mit ihren Läuferinnen sehr gute Resultate bei verschiedenen Wettkämp___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ fen erzielt. Viele Kader-Läuferinnen hatneben dem Platz freuen. Gespielt wird in 22 Mannschaften um den begehrten Po- la mit tollen Preisen. Für die Nachtten erfolgreiche Kür- und Stiltests wie kal duellieren. vier verschiedenen Kategorien. Interbronze, Bronze, Intersilber und Silschwärmer gibt es ausserdem am FreiAm Freitag startet das Grümpi ab 18 Uhr Abgeschlossen wird das Grümpelturnier tag und Samstag bis spät in die Nacht ber absolviert. An der Clubmeisterschaft mit der Kategorie Sie+Er, mit 12 Mann- am Sonntag mit dem Fricktaler-Cup der Musik und Getränke in der Kultbar mit im Februar wurde die Kader-Läuferin, Geena Gugolz, neue Clubmeisterin der Grümpi und Fricktaler-Cup Junioren E schaften aus nah und fern. Ebenfalls am Junioren E und dem Sponsorenlauf des DJ. Der FC Laufenburg-Kaisten freut sich (eing.) Am Wochenende vom 8. bis 10. Freitag, aber erst um 19.15 Uhr, ist der FC Laufenburg-Kaisten. Ab 11.30 Uhr Saison. auf ein schönes Fussballwochenende. Die vielseitigen, immer wieder ange- Juni findet auf dem Sportplatz Boll in Startschuss für das neue Seniorentur- starten die ersten Läufer und ab 12.20 Kaisten das Grümpelturnier des FC Laupassten Kursangebote ermöglichen den nier mit insgesamt 6 Teams, wobei Uhr beginnt der Cup der Junioren. Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen fenburg-Kaisten statt. Insgesamt 46 Mannschaften aus dem In- und Ausland Für Verpflegung ist durchgehend an al- Weitere Informationen, wie etwa die und Kindern mit Behinderung eine Viel- Mannschaften haben sich für das dies- vertreten sind. len drei Tagen mit Festbetrieb, der Bier- Spielzeiten der Teams, im Programmfalt an Trainingsmöglichkeiten. Für die jährige Turnier angemeldet und so darf Am Samstag findet ab 10 Uhr das tradi- schwemme und dem Soft-Ice-Stand ge- heft auf der Homepage kommende Saison werden die Clubbei- man sich auf ein grosses Fest auf und tionelle Dorfturnier statt, bei dem sich sorgt. Zudem gibt es eine grosse Tombowww.fclaufenburg-kaisten.ch

Pontoniersport

Sonntagsfahrübung und Familientag

Fussball

Junioren des FC Wallbach im Pfingstlager

Generalversammlung

Auf erfolgreiches Jubiläumsjahr zurückgeblickt

Rollhockey

Es lief schlecht für den RHC GipfOberfrick

Hinweis

Grümpelturnier FC Laufenburg-Kaisten


35

fricktal.info n 23 n 6. Juni 2012

veranstaltungen 5$.)FMWFUJDB3IFJOGFMEFOt)BCJDI%JFUTDIZ4USt3IFJOGFMEFO 5FMt'BYtXXXUDNIFMWFUJDBDI ½GGOVOHT[FJUFO%Jo'Soo6ISt4Bo6IS

Alternative und natĂźrliche Behandlungsmethoden fĂźr Ihre Gesundheit

Schweizer Meisterschaften Kunstturnen Juniorinnen

Mit unseren Therapien gesund durch den Sommer!

9./10. Juni 2012 Sporthalle Steinli, MĂśhlin

t"LVQVOLUVS t5VJOBNBTTBHF t4DISĂ&#x161;QGFO t0IS"LVQVOLUVS t.PYB t,SĂ&#x160;VUFSUIFSBQJF Kommen Sie vorbei und Ăźberzeugen Sie sich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Organisator: Kunstturnerinnen stturnerinnen Stein-Fricktal Website: www.kutu-stein-fricktal.ch

Eintritt: Erwachsen Kinder 6-16 Jahre

1 Tag 12.3.-

BON

fĂźr eine KOSTENLOSE Kennenlern-Behandlung

2 Tage 20.5.-

(pro Person kann nur ein Bon eingelĂśst werden) Mit Zusatzversicherung fĂźr Alternativmedizin von der Krankenkasse anerkannt

Zeitplan Samstag 09.06.2012

Zeitplan Sonntag 10.06.2012

08.30 - 11.40

Wettkampf Programm 1

08.30 - 11.40

Wettkampf Programm 2

13.20 - 15.00

Wettkampf Programm 3

11.45

15.05

Showprogramm Kutu Stein-Fricktal

Showprogramm Kutu Stein-Fricktal

13.40 - 15.00

GeräteďŹ nals Programm 4 und 5

16.40 - 18.40

Wettkampf Programm 4

15.05

20.20 - 21.40

Wettkampf Programm 5

Showprogramm Freakstyle Hip Hop Gipf-Oberfrick

21.45

Showprogramm Freakstyle Hip Hop Gipf-Oberfrick

Partner /Partenaire STV-FSG

Männerchor Obermumpf

Fischessen

W u b a w e i n f e s t Weinbau Gerhard Wunderlin

am Fischingerbach

9.+10. Juni 2012 Samstag ab 16 Uhr / Sonntag 11-18 Uhr

Erdbeeren zum SelberpflĂźcken

Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr / 17 bis 20 Uhr Samstag 8 bis 11 Uhr Ab Freitag, 8. Juni 2012 Fam. Kim, Wannenhof, 5062 Oberhof Signalisation ab Dorfeingang mit ÂŤSelf pickÂť

inserat@fricktal.info

Fische werden serviert! Kuchenbuffet / Kinderspielecke

Freitag,

Samstag, 9. Juni 16.00 - 24.00 Uhr Sonntag, 10. Juni 11.00 - 18.00 Uhr

Degustation Weinverkauf Festwirtschaft Trampolin und Kinderspielecke

Am Samstag ab 19.30 Uhr Livejazz Loamvalley Stompers - www.wubaweine.ch in der neuen Weinbauhalle RĂśmerstrasse 7 in Zeiningen

Mehr Power durch â&#x20AC;Ś

Motorphysik Alle wollen Treibstoff sparen!

ELIAS

Felix Mendelssohn Bartholdy

GymchĂśre MĂźnchenstein, Muttenz und Oberwil Svetlana Ignatovich, Marian Dijkhuizen, Mauro Peter, Martin Bruns Capriccio Barockorchester Musikalische Leitung: Beat VĂśgele, Rolf Urech, Christoph Huldi Fr., 22. Juni, 19.30, Sa., 23. Juni, 19.30, So., 24. Juni, 18.00, Martinskirche Basel Vorverkauf: Bider & Tanner mit Musik Wyler, Basel, 061 206 99 96

Werben Sie fĂźr Ihren Anlass im ganzen Fricktal, damit er zum vollen Erfolg wird. FĂźr eine persĂśnliche Beratung sind wir gerne fĂźr Sie da, bis bald! Ihre Werbeberater:

Freie Schule zieht um und startet

Garage + Pneuhaus t 4FSWJDFVOE3FQBSBUVSFO t .',#FSFJUTUFMMVOHFO t -FOLHFPNFUSJF t #BOOFS#BUUFSJF4FSWJDF t #BSUIBV"OIĂ&#x160;OHFS %JF'BDIXFSLTUBUU GĂ SBMMF3FQBSBUVSFO

Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07

SNIPTEC optimiert Verbrennungsmotoren nachhaltig, erhĂśht den Fahrspass und reduziert den TreibstoďŹ&#x20AC;verbrauch auf messbare Art! Kein EingriďŹ&#x20AC; in die Mechanik und Elektronik. MFK-konform. Kein Garantieverlust. Optimieren auch Sie Ihren Motor und reduzieren Sie den TreibstoďŹ&#x20AC;verbrauch. Fahren Sie energieeďŹ&#x192;zient mit SNIPTEC. Vereinbaren Sie mit uns einen Termin, wir beraten Sie gerne kostenlos.

www.topneu.ch Tel. 061 853 02 50

FĂźr Ihre Veranstaltung

ab dem neuen Schuljahr in Bad Säckingen â&#x20AC;&#x201C; jetzt auch fĂźr Schweizer SchĂźler erreichbar! Info-Abend: Freitag, 8. Juni, 19:30 Uhr im Meck Ă  Frick Info-Tel. 0049 7764 327127

8. Juni 17.00 - 22.00 Uhr

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

Vortrag zum Thema AD(H)S & Ernährung Dienstag, 12. Juni, 19.30 Uhr Hauptstrasse 53, Frick Die LÜsung fßr starke Nerven & bessere Konzentration Anmeldung 079 832 58 28 www.Lebenswirkstatt.ch


3210/.-,.+*)-(%$.#

Alles SchĂśne fĂźr Ihren Garten

nd fahren u

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

876588784

ren

O N2 I T K A 01 9. Juni 2

Zu

s1

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40 ))#2#3..#08+,..+).- #0 +. "!  "     /1 "  "  /##   "  +#-.%#10.))#.        

i vom 6. b

4324 Obermumpf 062 866 40 20

XXL-Steak (Schw.-Schultersteak mariniert) CH Fr. 9.50/kg Cervelats-Ring 10er vac CH Fr. 7.90/kg

statt Fr. 14.90 statt Fr. 14.50

mit Sonntagsverkauf

"! 684  6

"! 0  08 4 484

.-0000 )-.#,+-%

Samstag 10â&#x20AC;&#x201C;18 Uhr Sonntag 12â&#x20AC;&#x201C;17 Uhr

schulen

www.kessler-baumschule.de

Eisenlohrstr. 6, 79664 Wehr, Tel. 0049 7762 8319

Willkommen an Bord des stimmungsvollen Charterschiffs

365 Tage/Jahr max. 75 Personen Charter ab Fr. 800.â&#x20AC;&#x201C;

MS FroschkĂśnig Die Schiffsfahrschule am schĂśnen Rhein in MĂśhlin

       

www.unold.ch

Programmauszug 2012

Telefon 079 333 42 42 Das moderne und kundenfreundliche Auto-Service-Center im Fricktal

Exklusives Schifffahrtserlebnis

ell: u t LED Ak Tagfahrleuchten

Familienfest, Geburtstag, Hochzeit, Firmenanlass â&#x20AC;Ś (fĂźr eine oder mehrere Stunden)

â&#x20AC;˘ Dampfdusche fĂźr jeden BadgrundriĂ&#x; â&#x20AC;˘ Barrierefrei duschen und baden â&#x20AC;˘ DuschWC Aquaclean â&#x20AC;˘ BadmĂśbel â&#x20AC;˘ Badsanierung aus einer Hand

â&#x20AC;˘ gibt mehr Sicherheit â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ spart Benzin â&#x20AC;˘ â&#x20AC;˘ schont die Batterie â&#x20AC;˘

Jeden Donnerstag individuelle Angebote (Saison) â&#x20AC;˘ ÂŤCaptains DinnerÂť: 28.6./12.7./26.7./9.8./23.8./6.9. Anmeldung erforderlich! Details unter Tel. 061 816 40 40 www.ms-froschkoenig.ch â&#x20AC;˘ E-Mail: info@ms-froschkoenig.ch

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin und lassen Sie sich beraten

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

AKTION AKTION AKTION

Bad & Wellness

!

Aktion CHF 369.-

D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288



solange Vorrat

seit 1998

Rasenmäher Viking MB 248

Ankauf

Zentr. SchnitthÜhenverstellung Stahlblech-Gehäuse Textil-Grasfangkorb 46 cm Schnittbreite

von

Altgold



!

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ MĂźnzen

!!!!!    ! !   !  ! ! !  ! !! ! !

Bernhard Jehle AG Maschinen und Zylinderschleifwerk Spez. Werkstätte fßr Benzin- und Dieselmotoren Forst- und Kommunaltechnik STIHLŽ Motorsägen und -geräte www.bjehle-ag.ch

Laden geĂśffnet: Moâ&#x20AC;&#x201C;Fr, 15.30â&#x20AC;&#x201C;18.30 h Sa 9.00â&#x20AC;&#x201C;12.00 h

Sonntag, 10. Juni

5070 Frick

Tel. 062 871 45 45

Insel Mainau ď&#x161;śRosenzeitď&#x161;ˇ

Tiefencastel ď&#x161;ť Landwasser ď&#x161;ť Davos

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) fĂźr Edelmetalle.

!

!

Wien ď&#x161;ť Budapest ď&#x161;ť Ungarn

!!!!

     

Fr. 1595.â&#x20AC;&#x201C;

21./22. Juli

Erlebnisď&#x161;şWeekend: Saas Fee und Furkaď&#x161;şDampfbahn Fr. 375.â&#x20AC;&#x201C; 27. bis 29. Juli

Moseltal ď&#x161;ť Rheinland 1./2. August



Fr. 405.â&#x20AC;&#x201C;

8. bis 10. August

Kostenvoranschläge Kostenvoransc Zahnimplantate

OUTLET

Berninaď&#x161;şExpress ď&#x161;ť Veltlin

Fr. 490.â&#x20AC;&#x201C;

z. B. die Marken Taifun, More & More, Comma, Qui und viele mehr

Voranzeige: Samstag, 4. August

SeebĂźhne Thun: Titanic, das Musical Verlangen Sie den Reisekalender 2012!

Basel, Tel. Tel. 061 276 90 00 Dr. Manser, Dr. Hasslhoffer, err, Dr Dr. r. Sari Saricicek, cicek, Dr Dr. r. B Bochdam, ochdam, Frey Frrey & Partner Partner

Schwarb-Reisen MĂśhlin

Neu Neu Neu Neu Spezialreiniger

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Nähere Infos erhalten Sie unter: Gastro-Clean GmbH, Muttenz Tel. und Fax Nr. 061 461 90 50*

Im Wallgraben 50, Waldshut

FrĂźhlin ng gsaktion

A Aktion ktion ab ab CHF CHF 7 790.9 0.sstatt tatt CHF C HF 860.â&#x20AC;&#x201C; 8 6 0. â&#x20AC;&#x201C;

Hochdruckreiniger Kränzle K 1151 Ma x imaldr uck 13 5 bar, Wa s s e r l e i t u n g 10 l / m i n , w a h l weise mi t /ohne Schlauch t rommel und Schmu t zk iller, E lek t r. A nschluss 2 3 0 V, 10 A , S t ar t / S topp -Au toma t ik

ohne Hochdruck reinigen Sie mßhelos Gartenplatten, Holzzäune und -wände, Mauern, Lichtschächte, Brunnen etc. Konzentrat speziell gegen Vermoosung, Algenbildung und hartnäckige Schmutzstellen.

Bernhard Ber rnhard J Jehle e ehlle AG AG Telefon 061 851 19 13 Qualitop-anerkannt Germanenstrasse gratis 4313 MĂśhlin www.bronx-gym.ch info@bronx-gym.ch

P

Car - Eintritt - Mittagessen Erwachsene Fr. 75.- / Kinder bis 16 J. Fr. 60.Dienstag, 10. Juli

Zum AlphĂźttenplausch nach SĂśrenberg ÂŤSchwand SĂśrenbergÂť Mittagessen, Musik in der AlphĂźtte (1329 m.Ăź.M.) Car - Unterhaltung - Mittagessen Fr. 65.Donnerstag, 26. Juli

*5-Pässe-Fahrt: Arlberg, Reschen, Ofen, FlĂźela, Wolfgang Freitag bis Sonntag, 10. â&#x20AC;&#x201C; 12. August

*Rhein in Flammen in Koblenz (D) 3 Tage ab Fr. 510.Sonntag bis Samstag, 7. â&#x20AC;&#x201C; 13. Oktober

Maschinen M asc hinen nu und n d Zylinderschleifwerk Zy lin i d er e sc hlei f wer erk Spez. S pez . W Werkstätte e rks t ät te ffßr ßr B Benzinenzin- u und nd D Dieselmotoren i es e lmoto r e n For s t- und un d Kommunaltechnik Kommun a ltechn ik ForstSTIHL S TIIH HLŽ M Motorsägen oto r s äg gen u und n d -geräte -g gerr äte w w w.bjehle -ag.c h www.bjehle-ag.ch

5070 5 070 Frick Fr i c k

Tel. Tel. 062 0 6 2 871 871 45 4 5 45 45

www.brem-car.ch info@brem-car.ch

BROCKI INTERNATIONAL

Damenoberbekleidung zu gĂźnstigen OUTLET-Preisen

1.ď&#x161;şAugustď&#x161;şFeier Appenzeller Land

Donnerstag, 28. Juni

*Landhaus EttenbĂźhl zur RosenblĂźte

Telefon 062 877 11 08 Telefax 062 877 15 36 Natel 079 209 19 29

NUR IM JUNI

nur bis Ende Juni 2012

Fr. 480.â&#x20AC;&#x201C;

Car - Schifffahrt - Mittagessen Fr. 88.- (mit Halbtax-Abo 73.-)

Carreisen Brem WĂślflinswil

Besuch bei Kätheď&#x161;şKruse DonauwĂśrth 9. bis 16. Juli

Dienstag, 12. Juni

Auf den Sonnenberg Seewen und den Vierwaldstättersee

7 Tage ab Fr. 1110.* Pass oder ID mitnehmen Verlangen Sie unser ausfßhrliches Programm Einsteigeort: nach Absprache Anmeldung: Brem Carreisen 062 877 11 08 Carmäleon Reisen AG 056 298 11 10

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

Abfahrt 7.45 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME Fr. 88.â&#x20AC;&#x201C; 8.00 Uhr in MĂśhlin, 8. bis 9. Juli

Erwachsene Fr. 82.Kinder 6 â&#x20AC;&#x201C; 16 J. Fr. 74.- / Kinder 4 â&#x20AC;&#x201C; 5 J. Fr. 58.-

*Herbstgenuss im Tirol Seefeld

Ausweis mitnehmen!

Abfahrt 8.45 Uhr in Rheinfelden, inkl. Eintritt Fr. 69.â&#x20AC;&#x201C; 9.00 Uhr in MĂśhlin, Sonntag, 17. Juni

Europapark Rust

Car - Mittagessen Erw. Fr. 88.- / K. bis 16 J. Fr. 70.-

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

!

Montag, 9. Juli / 15. Oktober

Bahnstrasse 77 Obere Holzgasse 9 5012 SchĂśnenwerd 5212 Hausen b.Brugg (Industrie Feld)

www.pneuhausfrank.ch

Sofortmontage ohne Voranmeldung! â&#x20AC;Śunschlagbar in Preis + Leistung Hornussen Etzgen Magden Sissach Lausen

Hauptstrasse 168 Talstrasse 49 Hauptstrasse 61 Gewerbestrasse 7 Hauptstrasse 122

062 871 18 00 062 875 28 33 061 841 15 75 061 973 29 30 061 921 61 51

F E N ST E R fĂźr Um- und Neubauten oder nach Mass in Kunststoff oder Holz

GĂźnstig Haus-/ Wohnungsräumungen und UmzĂźge Gratis-Abholdienst â&#x2014;? Abholdienst fĂźr Haushaltsachen â&#x2014;? MĂśbel, Geschirr, Kleider, Textilien, Elektrosachen, Spielsachen, Lampen, Teppiche, LP, CD, Werkzeuge usw. Abholdienst: 079 737 56 74/062 849 24 24 www.brocki-international.ch NEU im Brocki: KinderkleiderbĂśrse Ă&#x2013;ffnungszeiten: Mo 14.00â&#x20AC;&#x201C;18.00 Diâ&#x20AC;&#x201C;Fr 09.00â&#x20AC;&#x201C;11.45 14.00â&#x20AC;&#x201C;18.00 Sa 09.00â&#x20AC;&#x201C;16.00

Ch. Schweizer AG Schreinerei â&#x20AC;˘ Frick

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Scheibenreparaturen

Wir kaufen Autos und Lieferwagen jeder Preisklasse, PW und 4x4 aller Marken und Art werden abgeholt und bar bezahlt, Moâ&#x20AC;&#x201C;Sa bis 20 h Tel. 044 817 27 26 Fax 044 817 28 41


fricktal.info 2012 23  

fricktal.info der Ausgabe Nr. 23-2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you