Page 1

Die grĂśsste Wochenzeitung im Fricktal

AZ 4332 Stein 1. Jahrgang 23. Mai 2012

21

Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

www.fricktal.info

Bewegen und Geniessen

Minigolf und

GlacÊ-Spezialitäten

4332 Stein Tel. 062 873 20 63 Infos unter bustelbach.ch

Diese Woche aktuell TheatermĂźhle Arisdorf Kochen Kulturplatz 40 Jahre Kunstturnerinnen Stellen/Immobilien Veranstaltungen

Projekttage in Zeiningen

ÂŤMounty BikeÂť Schupfart

Natur- und Kulturwoche

Seite 28

3 20 28 29 30 35

Seite19

Seite 21

Auf den Zahn gefĂźhlt

UmzĂźge GmbH

Kleines Jubiläum fßr ein strahlendes Lächeln: 10 Jahre Dentalhygienepraxis in Kaisten keit der zahnmedizinischen Prophylaxe hinweist. Hauptbestandteil sei hierbei neben der Mundhygiene die professionelle Zahnreinigung. Eine fachgemässe Reinigung trägt dazu bei, dass die Zähne gesund bleiben und die Entstehung von Karies und Parodontitis verhindert wird. Barbara Rehmann hat sich in den letzten zehn Jahren einen festen Kundenstamm aufgeMARIANNE VETTER baut, der ihre Arbeit zu schätSchÜne Zähne symbolisieren zen weiss. Zu ihren Klienten geJugend, Gesundheit und Frische hÜren alle Altersgruppen. Gera- kein Wunder also, dass Zahn- de auch bei jungen Leuten sei ästhetik, Zahngesundheitsbe- die Prophylaxe wichtig, um wusstsein und Prophylaxe im- grÜssere Probleme erst gar mer mehr an Gewicht gewin- nicht aufkommen zu lassen. Die Klienten scheinen sich in nen. fricktal.info sprach mit der Den- der medizinisch bestens austalhygienikerin Barbara Reh- gestatteten Praxis wohlzufßhmann aus Kaisten, die vor zehn len, wobei sicherlich auch das Jahren ihre eigene Praxis in freundliche Ambiente seinen Kaisten erÜffnete und damit Beitrag dazu leistet. den Sprung in die Selbststän- Ihre Dentalhygiene-Praxis sehe digkeit wagte. Ihr Erfolgsre- sie nicht als Konkurrenz sonzept: Fachwissen, Freude an dern als Ergänzung zu Zahnder Arbeit und ein gutes Gespßr arztpraxen. Die Zusammenarfßr ganzheitliche Gesundheits- beit mit Zahnärzten zugunsten der Klienten ist ihr sehr wichtig. vorsorge. Eine funktionierende Mundge- Zahnschonende Behandlungssundheit stehe in einer engen massnahmen und Aufklärung Wechselbeziehung zur allge- sind fßr Barbara Rehmann das meinen Gesundheit, so Barbara A & O, die Wßnsche, Sorgen Rehmann, die auf die Wichtig- und Bedßrfnisse meiner Klienten stehen immer im Mittelpunkt meiner Arbeit. Das glaubt man der sympathischen Dentalhygienikerin gern, deren Leidenschaft fßr ihren Beruf deutlich spßrRheinschifffahrt bar ist. In Sachen Ästhetik bieErlebnisfahrten auf dem Rhein tet Barbara Rehmann an Bord der MS Stadt Laufenburg auch das Anbringen Verkehrsbßro Laufenburg von Zahnschmuck an. 5080 Laufenburg Die glitzernden Steinwww.laufenburg.ch chen seien vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt. Hierbei bringt sie kleine Kristalle oder

liches Ergebnis zu erzielen. Von Homebleaching oder BilliglÜsungen, beispielsweise Bleachings vom Discounter, rät sie ab, denn man habe es hier mit Stoffen zu tun, die bei falscher Anwendung Schäden am Zahnfleisch verursachen kÜnnen oder ßberhaupt keine Wirkung zeigen. Wer also langfristig schÜner lächeln will, sollte sich wohl doch lieber fßr den Fachmann oder in diesem Fall fßr die Fachfrau entscheiden.

Der Hai hat es gut. Verliert er einen Zahn, wächst gleich ein neuer heran - und zwar bis an sein Lebensende. Das ist dem Menschen leider nicht gegeben, dennoch, die Chancen waren noch nie so gut wie heute, ohne ein kßnstliches Gebiss alt zu werden – vorausgesetzt, man pflegt seine Zähne richtig.

Nur fĂźr kurze

Zeit!

Berufsfeld Dentalhygieniker tragen mit ihrer Arbeit entscheidend zur Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch bei: durch Behandlung sowie durch Aufklärung und Beratung. Sie nehmen klinische und radiologische Untersuchungen vor, hinsichtlich Plaque, Zahnstein, Zahnschäden, Zahnbetterkrankungen (Parodontitis) und Schleimhautveränderungen. Je nach Resultat der Untersuchung wird mit Zahnarzt und Patient einen Behandlungsplan zusammengestellt.

dental hygiene fricktal

_________________________

Barbara Rehmann, Kaisten

Dentalhygienikerin Barbara Rehmann

funkelnde Schmucksteine mit Spezialkleber auf der Zahnoberfläche an. Das hält nicht ewig, ist aber absolut zahnschonend. Ein weiteres Angebot ist das sogenannte Bleaching. Eine Behandlung, die den Zähnen ihre natßrliche Farbe zurßckgibt oder sie aufhellt. Das

Jetzt kommen und sparen!

Foto: Marianne Vetter

Zähnebleichen, Bleachen, ist nach heutigem Kenntnisstand absolut unschädlich, so Barbara Rehmann, vorausgesetzt, man wende Bleichmittel korrekt an und sorge danach fßr Remineralisierung. Fßr eine Behandlung sollte man 60 bis 90 Minuten einplanen, um ein bestmÜg-

60

Prophylaxe Zahnreinigung Bleaching Zahnschmuck Ă–ffnungszeiten: Montag und Dienstag von 13 bis 19.30 Uhr, Donnerstag und Freitag von 7 bis 14 Uhr, jeden zweiten Samstag von 8 bis 12 Uhr.

              

"! 

In- und Ausland q Transporte q MÜbellift q Räumungen q MÜbellager q Endreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

Zeit fßr leichte Sommerhosen Amplifon – Jetzt kostenlos GehÜr testen! Dienstag – Freitag: 08.30 – 12.00 / 13.00 – 17.30 Uhr Amplifon AG Hauptstr. 45, 5070 Frick Tel. 062 871 84 40 www.amplifon.ch

Alegria

Dance

Fricktal

FĂźr Jugendliche & Erwachsene www.alegria-dance.ch

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

www.dhf.ch

www.brotz.de

Viele e k c Ăź t s s g n Ausstellu us % a H n e z n a reduziert g im ! t r e i z u d e r l a radik Artikel bis zu

malt spritzt tapeziert Teppiche GerĂźstbau diverse Abriebe Aussenisolationen Wallbach/Stein Tel. 079 334 02 47 litschi-maler@bluewin.ch

RĂśssliweg 13, 5074 Eiken 062 871 65 74 www.vinzenz-apotheke.ch

FrĂźhlingsputz leicht gemacht

Ideal fĂźr HartbĂśden Aqua Trio MĂśbel Brotz, HauptstraĂ&#x;e 74, D-79730 Murg Ă–ffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Tel. +49 (0) 77 63 80 00-0

Vorfßhrung bei uns! 5073 Gipf-Oberfrick ¡ Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 ¡ www.rickenbach-elektro.ch




A@

 



     

    ?A>=<;>:987=:6=5;4=3;62;1=?;4=0/;.=-6>:26:A=8A7=,+=:67;46A7:*6A.;=)4;:>;=2;(*66;61='4=@:;7;7=-86;6 ;:6=&A84;4.;@6:>%=5A>=$:;=@;2;:>7;46=(:45%=#65=;:6=?;>:26%=#"=5A>=-84;=&4;#65;=$:;=@;6;:5;6=(;45;61 ?A>=;4.;@;6=$:;=":7=5;"=6;#;6=-6>:26:A!=-66* A7:*6;6=#65=$:98;48;:7=111#65=5;6=6:;54:2>7;6 ;4@4A#98=>;:6;4=.A>>;=1=.++="1



   "!   ! 

  "!      "    

   

 !!  

)4;:>@;:>/:;.!=0/;.=-6>:26:A=66: ;4>A4='5:7:*6=;77*/4;:>"*5;..%=:"*#>:6;=,74:2%=1,=#4@*%=+ = =,+=)$%= <A62="A6#;..%= A>:>/4;:>=:6.1=$(:>>=)A9= &=,,++1%=#65;6 *47;:.= &= ++1%=6;#;4=;4A#>/4;:>= &= ++1%= ,=2"= 0 #>>7*>>%=?#498>986:77> ;4@4A#98=1=.++="%='6;42:;;::;6.A>>;= 1=..;=)4;:>;=:6.1=3($71=?;4=5#498>986:77.:98;= 0#>>7*>>=A..;4=;#(A2;6"A4;6=:6=5;4=$98(;:=@;7427==2"1=#65;6 *47;:.=2.7:2=@:>= +1+ 1+1=:987=#"#.:;4@A4=":7 A65;4;6=3A4;7:62=#65=;4A#>A7: :77;6= *6=<;6;4A.=3*7*4>=$#:>>;=$1= ;:=5;6=A62;2;@;6;6=62;@*7;6=8A65;.7=;>=>:98=#"=#6 ;4@:65.:98;=)4;:>;"/;8.#62;61


3

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012 Bezirksanzeiger

aus den gemeinden

Von Gier, Reichtum und Liebe TheatermĂźhle Arisdorf mit KomĂśdie ÂŤLumpazivagabundusÂť â&#x20AC;&#x201C; Premiere am 1. Juni Die TheatermĂźhle Arisdorf fĂźhrt im Juni die KomĂśdie ÂŤLumpazivagabundusÂť von Johann Nepomuk Nestroy auf und inszeniert zum ersten Mal eine AuffĂźhrung mit Gesang. Mit grossem Engagement arbeiten 55 Mitglieder während eines ganzen Jahres vor oder hinter der BĂźhne, um das Publikum fĂźr ein paar Stunden in die Welt des Theaters zu entfĂźhren. DANIELA LANG Die Mitglieder der TheatermĂźhle Arisdorf verbindet die Freude am Theaterspielen. Seit der Verein 1984 von drei Lehrern gegrĂźndet wurde, fĂźhrt er jedes Jahr ein TheaterstĂźck auf. Die Zusammensetzung der 55 Vereinsmitglieder ist heute eine bunte Durchmischung, unter anderem aus Handwerkern, Physiotherapeuten, Lehrern und Hausfrauen. ÂŤWenn wir neue BĂźhnenbilder bauen, sind wir froh, auf das handwerkliche Fachwissen einzelner Mitglieder zurĂźckgreifen zu kĂśnnenÂť, sagt Christine Klaus, die Mediensprecherin der TheatermĂźhle und fĂźgt an, dass die Arbeit im Hintergrund genauso wichtig sei, wie die auf der BĂźhne. Langjährige Vereinsmitglieder wie Margrit Hofmann und Pia Harr kĂźmmern sich seit der VereinsgrĂźndung vor 28 Jahren um die KostĂźme und um die Maske. Das Angebot, eine leerstehende Scheune mitten im Dorf zu Ăźbernehmen, kam im Jahr 2003 zum richtigen Zeitpunkt. ÂŤWeil wir den ehemaligen Standort aufgeben mussten, waren wir auf der Suche nach neuen RäumlichkeitenÂť, erläutert Christine Klaus rĂźckblickend. In vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden bauten die Vereinsmitglieder die Scheune an der Haupstrasse 76A zu einem Theater mit 144 Plätzen um. Im Beizli im Untergeschoss des Theaters kĂśnnen sich die Theaterbesucher in gemĂźtlichem Rahmen bei Getränken und Imbiss auf die Vorstellung einstimmen und sie ausklingen lassen.

Mit KMU: erfolgreich personelle Herausforderungen meistern.

dass die Rolle zur Person passe. Ausserdem sollen nicht immer dieselben Personen denselben Charakter verkÜrpern oder die Hauptrolle spielen. Um eine Rolle zu lernen, entwickle jeder seine eigene Technik, weiss der Regisseur. Einige spielen die CD, die mit ihrer Rolle besprochen wurde, beim Autofahren ab. Andere hÜren sie beim Spaziergang mit dem Hund. Die Vorbereitung verläuft diszipliniert. Bis Januar ßben die Schauspieler einmal, danach zweimal pro Woche. Im April, wenn es die Temperaturen zulassen, wechselt die Gruppe vom warmen Schulzimmer in die ungeheizte Scheune. Da wir unsere Scheune nicht beheizen kÜnnen, sind wir etwas der Witterung ausgesetzt, erklärt Christine Klaus. In vergangenen Jahren wurde das Publikum bei kßhleren Temperaturen mit Wolldecken ausgerßstet. Christine Klaus ergänzt schmunzelnd, dass bei sommerlichem Wetter auch Fächer abgegeben werden kÜnnten. Vor den Sommerferien beginnt die Stßckwahlgruppe bereits mit dem Lesen neuer Theaterstßcke fßr das ßbernächste Jahr. Man achte darauf, nicht zweimal hintereinander einen Krimi oder ein ernstes Stßck aufzufßhren. Wir wollen unserem langjährigen Stammpublikum einen Die drei Handwerksgesellen treffen sich zufällig auf der Wanderschaft Foto: Daniela Lang attraktiven Mix aus vergnßglichen und ernsten Theaterstßcken bieten, fasst Christine Klaus zusammen. Erstmals mit Gesang Läderach in einer Lotterie 100 000 Taler www.theatermßhle.ch Unter der Leitung des eingespielten Re- gewinnen. Diese teilen sich den Gewinn giegespanns Heini Klaus und Esthi Fon- und beschliessen, sich in einem Jahr segrive inszeniert die Theatermßhle in wieder zu treffen. In fßnf Akten erfährt ______________ diesem Jahr erstmals eine Auffßhrung das Publikum, was die drei Handwerksmit Gesang. Die KomÜdie Lumpaziva- gesellen während eines Jahres erleben. Freitag, 1. Juni, 20.15 Uhr Mittwoch, 6. Juni, 20.15 Uhr gabundus von Johann Nepomuk Nes- Bei den Leseproben im vergangenen Freitag, 8. Juni, 20.15 Uhr troy handelt von Gier, Reichtum und Lie- Oktober konnten alle Mitglieder, die Samstag, 9. Juni, 20.15 Uhr be. Die gute Fee Amarosa und der bÜse eine Rolle spielen wollten, eine oder Freitag, 15. Juni, 20.15 Uhr Geist Lumpazivagabundus wetten um mehrere Rollen vorlesen. Obwohl die Samstag, 16. Juni, 20.15 Uhr die Gunst von drei Handwerksgesellen, Regie am Ende entscheide, wer welche Sonntag, 17. Juni, 18.30 Uhr die sich zufällig auf Wanderschaft tref- Rolle ßbernehme, laufe das Verteilen der Mittwoch, 20. Juni, 20.15 Uhr fen. Lumpazivagabundus lässt die drei Rollen kameradschaftlich ab, sagt der Freitag, 22. Juni, 20.15 Uhr Gesellen, den Schreiner Holzme, den erfahrene Regisseur Heini Klaus. Bei der Samstag, 23. Juni, 20.15 Uhr Schneider Flick sowie den Schuhmacher Rollenverteilung werde darauf geachtet,

Vorstellungen

FĂźr Stellensuchende: professionell       

www.steck-hr.ch Wichtige Verlagsmitteilung In der Pfingstwoche erscheint fricktal.info erst am Donnerstag (31. Mai). Beachten Sie bitte die veränderten Annahmeschlusszeiten: VEREINSNACHRICHTEN sowie Beiträge fßr die Rubriken Hinweise, Fricktal, Sport, Leserbriefe: Dienstag, 29. Mai, 12 Uhr AMTLICHE Mitteilungen: Mittwoch, 30. Mai, 9 Uhr Inserate: Dienstag, 29. Mai, 16 Uhr Wir danken fßr das Verständnis Verlag und Redaktion

SchĂźtzenverein Nächste Obligatorische Ă&#x153;bung 300 m: Mittwoch, 30. Mai, 17.30 bis 19.30 Uhr, GSA RĂśti, MĂśhlin. Erste Obligatorische Ă&#x153;bung 25/50 m: Mittwoch, 30. Mai, 18 bis 19.30 Uhr, GSA RĂśti, MĂśhlin. Wichtig: Eigene Dienstwaffe, Dienstbuch, Leistungsausweis und Identitätskarte mitnehmen. Einladung zum Eidg. Feldschiessen 2012 Schiessplatz: GSA RĂśti, MĂśhlin; Schiesszeiten 300 m, 25/50 m: Freitag, 25. Mai, 17.30 bis 19.30 Uhr; Samstag, 2. Juni, 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. Juni, 8 bis 12 Uhr (300 m), 9 bis 12 Uhr (25/50 m).

Wandergruppe Rheinfelden

Rheinfelden Städtische Bßros Landwirtschaftlicher Innovationspreis 2012: Gesucht werden innovative Projekte in der Aargauer Landwirtschaft.

Ă&#x2013;ffnungszeiten Ăźber Pfingsten Am Pfingstmontag, 28. Mai, bleiben die städtischen BĂźros inkl. Werkhof den ganzen Tag geschlossen. Bei einem Todesfall wählen Sie bitte folgende Pikett-Nummer: +41 (0)79 622 66 00. Der Gemeinderat

Baugesuche Maibummel des christkatholischen Frauenverein Obermumpf: Wandern und Geniessen. AG: Nur noch 17 Friedensrichterkreise im Kanton Aargau - Regelung von Abgangsentschädigungen AG: Blutspendeaktion Les Routiers Suisses: Dank an alle Spender fßr die aktive Unterstßtzung. Mehr Raum fßr Obergericht und Informatik Aargau: Grossratskommission genehmigt drei Millionen Franken.

Gegen die nachstehend aufgefßhrten Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung ist zu begrßnden und hat einen Antrag ßber das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2012-064 Gesuchsteller: FeldschlÜsschen Getränke AG, Theophil-Roniger-Strasse 7, Rheinfelden; Lage Baugrundstßck: FeldschlÜsschenstrasse; Parzelle: 85; Umschreibung Bauvorhaben: Abgestßtzte Beschattungsanlage an der Sßdostfassade; Hauptmasse: 10,00 m x 7,00 m; Bau-

art/Material: Metallkonstruktion; Geschoss: Erdgeschoss. Baugesuch Nr. 2012-065 Gesuchsteller: TunÍ Nokaj, Obertorplatz 8, Rheinfelden; Lage Baugrundstßck: Geissgasse 29; Parzelle: 1215; Umschreibung Bauvorhaben: Einbau einer Wohnung im Dachgeschoss; Hauptmasse: unverändert; Bauart/Material: Massivbauweise; Geschoss: Dach- und Galeriegeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen; Dachform: Satteldach. Weitere Angaben: VergrÜsserung der zwei Fenster an der Nordfassade 0,90 m x 1,20 m, Dacheinschnitt an der Ostfassade 2,65 m x 1,25 m, VergrÜsserung der zwei Lukarnen an der Westfassade 1,10 m x 1,28 m. Baugesuch Nr. 2012-066 Gesuchsteller: Basler Leben AG, Postfach 2275, 4002 Basel; Lage Baugrundstßck: Habich-Dietschy-Strasse 1; Parzelle: 3011; Umschreibung Bauvorhaben: unbeleuchtete Baureklametafel; Hauptmasse: 5,00 m x 2,00 m; GesamthÜhe: 4,50 m. Baugesuch Nr. 2012-067 Gesuchsteller: Neumatt AG, p.A. THV AG, Kaiserstrasse 8, Rheinfelden; Lage Baugrundstßck: Fledermausgasse 6; Parzelle: 1198; Umschreibung Bauvorhaben: Umnutzung von

Häckseldienst: Montag, 11. Juni Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, HÜhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen kÜnnen erst beim nächsten Häckseltermin berßcksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

3.-Welt-Verein Rheinfelden Am Freitag, 25. Mai, um 20 Uhr findet im ÂŤTreffpunktÂť der katholischen Kirche in Rheinfelden, Hermann-Keller-Strasse, die Generalversammlung unseres Vereins und damit angeschlossen des claro-Ladens in der Geissgasse statt. Dazu laden wir unsere Mitglieder und Interessierte herzlich ein. Wir freuen uns auf einen regen Besuch.

Pfadi Samstag 26. Mai Wolfsmeute Toomai: Ă&#x153;bungsfrei wegen Pfingsten.

Maximilianengesellschaft Die Maximilianengesellschaft feiert am kommenden Dienstag einmal mehr ihren Namenstag. Aus diesem Anlass wird am Dienstag, 29. Mai, um 10.15 Uhr das GlÜcklein der Kapuzinerkirche während rund 10 Minuten läuten. Alle Maxen sind herzlich eingeladen, diesem Anlass beizuwohnen.

... ganz in Ihrer Nähe!

Wie kĂśnnen AngehĂśrige besser entlastet werden? Informationsabend von Benevol Aargau.

Waldshut-Tiengen, Albbruck, Laufenburg, Neu! LÜrrach, Bad Säckingen, Rheinfelden

Frigosuisse AG plant Infrastruktur am Firmenstandort MĂśhlin nachhaltig auszubauen.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info â&#x20AC;&#x201C; auf www.fricktal.info

Schulungs- in BĂźrobetrieb mit inneren Anpassungen; Hauptmasse: unverändert; Geschoss: Unter-, Erd-, Ober-, 1. und 2. Dachgeschoss; Zweckbestimmung: BĂźro. Weitere Angaben: keine baulichen Ă&#x201E;nderungen im Aussenbereich. Baugesuch Nr. 2012-068 Gesuchsteller: Patrick Burgherr, Carl-GĂźntertStrasse 30, Rheinfelden; Lage BaugrundstĂźck: Carl-GĂźntert-Strasse 30; Parzelle: 1646; Umschreibung Bauvorhaben: FenstervergrĂśsserung an der Nordwestfassade; Sanierungsarbeiten im Innenbereich; Fenster neu: 2,50 m x 0,82 m; Geschoss: Erdgeschoss. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einwendungsstelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einwendungsfrist: 25. Mai bis 28. Juni 2012.

Am Donnerstag, 31. Mai, wird folgende Wanderung durchgefĂźhrt: Belp â&#x20AC;&#x201C; Falebach â&#x20AC;&#x201C; GuetebrĂźnne â&#x20AC;&#x201C; Abegg Stiftung â&#x20AC;&#x201C; MĂźhlethurnen (GĂźrbetaler HĂśhenweg). Anforderung: zirka 4 Std., Auf- und Abstieg 250 m HD. Wanderleiter: Peter Obrist, Tel. 061 831 39 05 / pe.obrist @bluewin.ch. Treffpunkt: Bahnhof Rheinfelden. Abfahrt: 07.34 Uhr. Billett: wird vom Wanderleiter besorgt. Verpflegung: Restaurant. Anmeldung: bis Samstag, 26. Mai.

Als â&#x20AC;&#x17E;Besonders vorbildliche Spielstätteâ&#x20AC;&#x153; mit dem â&#x20AC;&#x17E;GOLDEN JACKâ&#x20AC;&#x153; prämiert.

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Casinos â&#x20AC;&#x17E;Number Oneâ&#x20AC;? ein Synonym fĂźr moderne Unterhaltung. Ausser einer Top-Einrichtung im Hollywood-Flair ďŹ nden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns fĂźr unsere Gäste gut genug! Wir wĂźnschen Ihnen viel Spass und einen in schĂśnen Aufenthalt in unseren Casinos! chrhe o H am www.hochrheincasino.de


4

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

dat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden nicht mehr wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Das Wahlbüro

Fortsetzung Gemeinde Rheinfelden

Jahrgänger 1946 Wir besuchen am Mittwoch, 30. Mai, das Kleiderbügelmuseum in Birsfelden. Treffpunkt um 13.45 Uhr an der Schifflände in Rheinfelden. Fahrt mit dem Schiff nach Birsfelden, Besuch des Museums, Nachtessen im Hotel Alfa. Unkostenbeitrag für Schifffahrt und Museum Fr. 25.–. Anmeldungen bis Sonntag, 27. Mai, an Joseph Echle, Tel. 061 83115 10 / E-Mail joseph.echle@teleport.ch.

Nordic-Walking-Kurse Unter Anleitung eines zertifizierten NordicWalking-Instructors erlernen Sie die richtige Technik. Diese gelenkschonende Sportart trainiert alle Muskelgruppen, löst Spannungen, aktiviert die Herzarbeit und baut Stresshormone ab. Kursangebot: Einsteigerkurs ab 31. Mai jeweils donnerstags (4x) von 18.30 bis 20 Uhr, Fr. 100.–, Partner/in Fr. 80.– • Vertiefungskurs Technik am Samstag, 2. Juni, von 9 bis 11.30 Uhr, Fr. 60.–, Partner/in Fr. 50.– • Einzellektionen auf Anfrage. Die Kurse werden bei der Sportanlage Schiffacker in Rheinfelden durchgeführt. Verlangen Sie bitte das detaillierte Programm. Auskunft und Anmeldung bei Alois Swoboda, Basic-Instructor SNO, Ausbilder eidg. FA, Tel. 077 443 32 26, E-Mail alois.swoboda@bluewin.ch.

Möhlin Einladung zur Informationsveranstaltung Der Gemeinderat lädt die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zu einem öffentlichen Informationsabend zu den Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Juni 2012 herzlich ein auf Montag, 4. Juni, 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle Fuchsrain. Insbesondere werden unter anderem zu verschiedenen Kreditbegehren wie Hochwasserschutz Möhlintal, Projektierung Neubau Dreifachturnhalle und Schulräume Steinli, Sanierung Rasenfelder Steinli und Sanierung der Villa Kym nähere Informationen abgegeben. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Der Gemeinderat

Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulpflege vom 23. September 2012 für den Rest der Amtsperiode 2010/13 Anmeldeverfahren Herr Urs Kyburz, Bürklistrasse 3, Möhlin, hat seinen Rücktritt als Mitglied der Schulpflege auf den 31. Dezember 2012 eingereicht. Die Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 wird auf den 23. September 2012 festgelegt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29 a des Gesetzes über die politischen Rechte GPR und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte VGPR von 10 Stimmberechtigten des Wahlreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis am Freitag, 10. August 2012, 12.00 Uhr, einzureichen. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandi-

Stille Wahl eines Mitglieds der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission Möhlin Nachdem in der Nachmeldefrist keine neuen Anmeldungen eingegangen sind, hat das Wahlbüro gemäss § 33 Abs. 2 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) nachstehende Person in stiller Wahl als Mitglied der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 als gewählt erklärt: Wiedmer Tom, geb. 29.6.1980, von Diepflingen BL, in Möhlin, Ringweg 12, parteilos. Wahl- und Abstimmungsbeschwerden sind innert drei Tagen nach Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, beim Departement des Innern des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten sowie den Sachverhalt kurz darstellen. Das Wahlbüro

Investorenobjekt (Bauland) in Möhlin zu verkaufen

Grüngutentsorgung Die eisigen Temperaturen im vergangenen Winter bewirken viel «Material» aus den Gärten. Das Personal unseres Entsorgungspartners meldet, dass viele bereitgestellte Container überfüllt und/oder zu schwer sind. Bitte beachten Sie die Nutzlast der Container: 140-lt = 60 kg / 240-lt = 112 kg / 770-lt = 355 kg. Auch muss der Container so befüllt sein, dass sich der Deckel schliessen lässt. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeit der Containermiete (770-lt) unter www.abfall-gaf.ch Entsorgung/Grüngut, per Mail oder Telefon. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! GAF, Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal, Olsberg, Tel. 061 843 94 66 (Mo. bis Do., 13.30 bis 17 Uhr), Fax 061 843 94 63, gaf@olsberg.ch.

Häckseldienst: Freitag, 15. Juni Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF Schützengesellschaft Obligatorische Übung (OP 300 m) GSA Röti: Mittwoch, 23. Mai, 17.45 bis 19.15 Uhr. Bitte Dienstbüchlein, Leistungsausweis und Adressetikette Bund mitnehmen. Eidg. Feldschiessen GSA Röti, Möhlin: Freitag, 25. Mai, 17.30 bis 19.30 Uhr; Samstag, 2. Juni, 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. Juni, 8 bis 12 Uhr. Nehmen Sie teil am grössten Schützenfest der Welt (Teilnahme gratis). Feldstich GSA Röti (A-MS): Mittwoch, 23. Mai, 18 bis 19.30 Uhr • Bersteneggschiessen Buchs: Montag, 28. Mai, 8 bis 12 Uhr • Obertelschiessen Suhr: Montag, 28. Mai, 8 bis 12 und 13.30 bis 16 Uhr • Stadtschiessen Zofingen: Montag, 28. Mai, 8 bis 12 und 13.30 bis 16 Uhr.

Baugesuche

2. Bundesübung: Mittwoch, 23. Mai, 17.30 bis 19.30 Uhr, in der GSA Röti. Feldschiessen in der GSA Röti: Freitag, 25. Mai, 17.30 bis 19.30 Uhr; Samstag, 2. Juni, 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. Juni, 9 bis 12 Uhr.

Nachfolgende Baugesuche liegen vom 24. Mai bis 25. Juni 2012 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Roman und Eveline Ackeret-Bühler, Säntisstrasse 9, Möhlin; Bauobjekt: Solarwärmeanlage auf bestehendem Dach; Lage: Parz. 2914, Säntisstrasse 9; Zone: W1. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Cornel und Sabrina Baerlocher-Bussmann, Jurastrasse 2, Möhlin; Projektverfasserin: Verena Kurth, Rainacherstrasse 12, 6012 Obernau; Bauobjekt: Dachsanierung; Lage: Parz. 2231, Jurastrasse 2; Zone: W2. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Jlmi Mustafa-Kotorri, Kurzrütistrasse 6, Möhlin; Bauobjekt: Balkonüberdachung; Lage: Parz. 233, Kurzrütistrasse 6; Zone: W2. Bauherrschaft, Grundeigentümerin und Projektverfasserin: Einwohnergemeinde, Hauptstrasse 36, Möhlin; Bauobjekt: Bushaltestelle

Telefon 144

Regionalspitäler Rheinfelden Laufenburg

061 835 66 66 062 874 50 00

Ärzte

Unteres Fricktal Oberes Fricktal (mit Mumpf, Obermumpf, Schupfart, Stein)

061 261 15 15 062 874 31 31

Zahnärzte

Ganzes Fricktal

0848 261 261

Apotheken

Unteres Fricktal 0800 300 001 Oberes Fricktal 062 871 65 74 26. Mai, 16 Uhr, bis 2. Juni, 16 Uhr: Vinzenz-Apotheke, Eiken Sonn-/Feiertage: Präsenzzeit von 11.00 bis 12.30 und 17.30 bis 18.30 Übrige Zeiten: Der diensthabende Apotheker ist telefonisch erreichbar.

Tierärzte

auf Fahrbahn und Aufhebung Fussgängerstreifen; Lage: Parz. 3837, Riburgerstrasse/Efeuweg; Zone: K2. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Peter Roman, Käferholzstrasse 10, Möhlin; Bauobjekt: Photovoltaikanlage; Lage: Parz. 2089, Käferholzstrasse 10; Zone: W2.

Die Einwohnergemeinde Möhlin und ein privater Grundeigentümer verkaufen an der Haldenstrasse Nr. 25, 27 und 29 zwei Baulandparzellen an interessanter Hanglage im Umfang von insgesamt 1945 m2 in der Zone W2 (Wohnzone 2). Die Grundeigentümer haben für die Bebaubarkeit eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen. Angebote für den Kauf der beiden Baulandparzellen sind schriftlich bis spätestens 30. Juni 2012 an den Gemeinderat, Postfach 128, 4313 Möhlin, zu richten. Der Situationsplan und die Machbarkeitsstudie können bei Gemeindeschreiber Dieter Vossen (Telefon 061 855 33 01 oder dieter.vossen@moehlin.ch) bestellt werden, der auch gerne weitere Auskünfte erteilt. Der Gemeinderat

MEDIZINISCHER NOTFALLDIENST Notfall

Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis, Laufenburg Dres. med. vet. FVH Markus Müller und D. Zulauf Fachtierärzte für Kleintiere Gross- und Kleintierpraxis H.R. & M. Felber-Kern, Salinenstrasse 30, Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr: Grosstiere: Kleintiere: TRIVET, Praxis für Gross- und Kleintiere, Blaieweg 1, Frick (www.trivet.ch)

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info

061 851 10 25

061 831 37 07 061 831 16 01 0848 30 20 10

Pistolenschützen

Nordic-Walking-Kurse Siehe unter Rheinfelden.

Waldspielgruppe Fliegepilzli Siehe unter Wallbach.

Kinderkleiderbörse «Tabaluga» Siehe unter Zeiningen.

Wallbach Pfingstbootsverkehr Der Pontonierfahrverein Wallbach organisiert am Pfingstsonntag, 27. Mai, wiederum den traditionellen Bootsverkehr über den Rhein nach Badisch-Wallbach. Die Boote verkehren zu folgenden Zeiten: 10.00 bis 12.30 Uhr; 14.30 bis 15.30 Uhr; 17.30 bis 18.30 Uhr. Die Anlegestelle am Schweizer Ufer liegt bei der «Brütschengasse». Für den Grenzübertritt sind gültige Reisepapiere mitzuführen. Die Ein- und Ausfuhr von Waren, ausgenommen zollfreiem Reisebedarf, ist untersagt. Wir laden die Bevölkerung ein, diesen Bootsverkehr, der ja auch für die Kinder immer wieder ein besonderes Erlebnis ist, zu einem regen Besuch zu nutzen. Der Gesangsverein «Frohsinn» veranstaltet in Badisch-Wallbach bei der Flösserhalle einen öffentlichen Pfingsthock. Es besteht u.a. auch dort die Möglichkeit zu verpflegen. Wir wünschen der Bevölkerung schöne Pfingstfeiertage. Der Gemeinderat

Abstimmungsmaterial Letzte Woche wurde den Stimmberechtigten das Abstimmungsmaterial für den 17. Juni 2012 zugestellt. Aufgrund von Rückmeldungen ist davon auszugehen, dass vereinzelt die Abstimmungszettel 1, 2 und 3 fehlen. Wir bitten die Stimmberechtigten, die Unterlagen rechtzeitig zu prüfen. Fehlen die genannten Stimmzettel, können diese bei der Gemeindekanzlei angefordert werden. Wir bitten die Betroffenen, das Versehen zu entschuldigen. Die Gemeindekanzlei

Einwohnergemeindeversammlung

ten); Bauvorhaben: Ersatz der bestehenden Ölheizung durch eine Wärmepumpe (Aussenaggregat). Bauherrschaft und Grundeigentümer: Einwohnergemeinde Mumpf, c/o Gemeinderat, 4322 Mumpf; Projektverfasser: Bill Biofilter AG, Hüttnerstrasse 9, 8824 Schönenberg; Bauobjekt: Parz. 188, Groppenweg; Bauvorhaben: Biofilter-Anlage für Abwasserpumpwerk Groppenweg. Bauherrschaft: Pontoniere Mumpf, c/o Peter Studinger, Vordermattweg 10, 4322 Mumpf; Grundeigentümer: Staat Aargau / Einwohnergemeinde Mumpf; Projektverfasser: KSL Ingenieurbüro AG, Industriestrasse 15, 5070 Frick; Bauobjekt: Parz. 1 und 37, Flösserweg; Bauvorhaben: Festzelt für Fischessen. Bauherr und Projektverfasser: Urs Müller, Säckingerhof 1, 4322 Mumpf; Grundeigentümerin: Liselotte Müller, Säckingerhof 1, 4322 Mumpf; Bauobjekt: Parz. 454, Säckingerhof 1; Bauvorhaben: Leuchtreklame für Getränkehandel. Die Baugesuche liegen vom 24. Mai bis 22. Juni 2012 öffentlich auf und können während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten der Gemeindekanzlei dort eingesehen werden. Einwendungen gegen ein Baugesuch sind während der Auflagefrist schriftlich an den GeKartonsammlung Freitag, 25. Mai meinderat, 4322 Mumpf, zu richten. Eine allBereitstellung: vor 7 Uhr! Der Karton wird auch fällige Einwendung ist zu begründen und hat beim Gewerbe abgeholt. GAF einen Antrag zu enthalten. Der Gemeinderat Häckseldienst: Freitag, 15. Juni Ersatzwahl eines Mitglieds Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor der Schulpflege für den Rest der dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Amtsperiode 2010/2013 / Stille Wahl Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von Für die Ersatzwahl eines Mitglieds der Schul08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder pflege vom 17. Juni 2012 wurde folgender KanE-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldidat angemeldet: Fazlic Mevludin, 1979, von dungen können erst beim nächsten HäckselterRheinau ZH, wohnhaft in 4322 Mumpf, Burgmin berücksichtigt werden! Weitere Angaben zelglistrasse 19, parteilos, neu. siehe GAF-Abfallkalender. GAF Da gleich viele Kandidaten vorgeschlagen wur«Wallbacher» – das Dorfblatt den, als zu wählen sind, wurde eine NachmelNächster Redaktionsschluss ist am 4. Juni. Wir defrist von 5 Tagen festgesetzt, welche am 14. hoffen auf Ihre Beiträge, die via Mail bei uns Mai 2012 ungenutzt verstrichen ist. In Anweneintreffen können, aber auch über handge- dung von § 30a des Gesetzes über die politischriebene Artikel. Sollten Sie beim Verfassen schen Rechte wurde der Vorgeschlagene desderselben Hilfe oder Tipps benötigen, melden halb von der anordnenden Behörde bzw. vom Sie sich bei uns, wir helfen Ihnen gerne. Auf Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt. eine vielseitige neue Ausgabe mit verschiedenen Autorinnen und Autoren freut sich die Re- Museumseröffnung Am Freitag, 1. Juni, werden um 18 Uhr die Tüdaktion. ren zum Dorfmuseum im alten Dreschschopf Musical-Aufführung geöffnet. Die Bevölkerung und alle InteressierAm Donnerstag, 31. Mai, führt die 5. Klasse der ten sind herzlich zu diesem Anlass eingeladen. Primarschule Wallbach ein lustiges Musical mit Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie wird dem Titel Götterolympiade vor. Gerne laden durch den Frauenturnverein / die Damenriege wir Sie dazu ein. Unsere Aufführung beginnt Mumpf ein Festbeizli geführt. Beim Eindunkeln um 18 Uhr und findet in der Mehrzweckhalle wird noch ein Film über Mumpf gezeigt, welin Wallbach statt. cher 1970 gedreht wurde. Wir freuen uns auf Kinder und Lehrpersonen der 5. Klasse Ihren Besuch. Gemeinderat Mumpf, Museumsgruppe Natur- und Vogelschutzverein und FTV/DR Mumpf Exkursion in die Petite Camargue Alsacienne Krankenkassen-Prämienverbilligung Am 3. Juni führen wir eine Exkursion in die «Pe- 2013 tite Camargue Alsacienne» durch. Wir freuen Bis zum 31. Mai 2012 kann die Prämienverbiluns auf Pirol, Kuckuck und Nachtigall sowie ligung für das Jahr 2013 geltend gemacht werauf hoffentlich viele weitere Vogelarten. Ab- den. Anspruchsberechtigt sind Personen, welfahrt mit Privat-Autos um 6 Uhr beim Parkplatz che bei einer anerkannten Krankenkasse für Friedhof. Kleine Zwischenverpflegung ist von die Krankenpflege grundversichert sind, im Vorteil. Bis Mittag dürften wir wieder zu Hause Kanton Aargau Wohnsitz haben und in besein. Auf viele Teilnehmer freut sich der Vor- scheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen (gestand. mäss Richtlinien) leben. Massgebend für die Beurteilung sind die persönlichen und finanSchützenbund Feldschiessen in der GSA Röti in Möhlin: Frei- ziellen Verhältnisse am 1. Januar des laufenden tag, 25. Mai, 17.30 bis 19.30 Uhr; Samstag, Jahres. Antragsformulare können ab sofort bei 2. Juni, 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr; Sonntag, der Gemeindekanzlei bezogen werden, sofern Sie nicht direkt von der SVA Aargau bedient 3. Juni, 8 bis 12 Uhr. worden sind. Der Antrag muss vollständig aus«Guet Schuss» wünscht der Vorstand. gefüllt, unterzeichnet und zusammen mit einer Familienforum Kopie der Krankenkassenausweise gültig per Kleidertausch für Frauen am 1. Juni 1.1.2012 jedes Familienangehörigen sowie der Interessierte Frauen können in gemütlicher letzten definitiven und rechtskräftigen Steuerund gepflegter Atmosphäre ihre Kleidungstü- veranlagung (Detailblatt) bis spätestens am cke und passenden Accessoires tauschen oder 31. Mai 2012 der Gemeindekanzlei am Wohnverschenken. Selbstverständlich dürfen Sie ort eingereicht werden. Quellenbesteuerte und auch kommen, wenn Sie selber nichts anbie- selbständig besteuerte Personen in Ausbilten. Beginn: 19.30 Uhr im Gemeindesaal in dung haben ein entsprechendes Zusatzblatt Wallbach. Anmeldung und Auskunft : Nicole beizulegen. Fristverlängerungen sind nicht Wyrsch, Tel. 061 861 10 01 oder Nicole.wyrsch möglich. Bezüger von Ergänzungsleistungen @meilbox.ch. Siehe auch Vater-Kind-Wochen- zur AHV oder IV müssen keinen Antrag stellen. ende unter www.familienforum-wallbach.ch. Weitere Informationen sowie Online-Berechnungen sind unter www.sva-ag.ch IPV (indiviWaldspielgruppe Fliegepilzli Ab 20./21. August 2012 starten wir mit dem duelle Prämienverbilligung) ersichtlich. Die Einwohnergemeindeversammlung findet am Montag, 18. Juni, um 19.00 Uhr im Gemeindesaal statt. Der Gemeinderat hat folgende Geschäfte traktandiert: 1. Genehmigung des Gemeindeversammlungsprotokolls vom 28.11.2011. 2. Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes 2011. 3. Genehmigung der Verwaltungsrechnung 2011. 4. Beschluss über die Änderung des Stellenplans der Gemeinde. 5. Genehmigung eines Projektierungskredits im Betrag von Fr. 30’000.– zur Sanierung der Verbindungsstrasse nach Zeiningen. 6. Genehmigung eines Zusatzkredits im Betrag von Fr. 150’000.– für die Schulhauserweiterung mit Kindergarten und Schulraum. 7. Kompetenzerteilung zum Kauf der Parzelle «ARA Fischingen». 8. Kompetenzerteilung zur Abtretung der Parzelle 1339 beim Gemeindehaus an die Wohnbaugenossenschaft «im Zentrum» für den Bau von Seniorenwohnungen. 9. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an Daniela Militi mit Lyssandra Gallidoro und Loris Gallidoro. 10. Verschiedenes Der Traktandenbericht wird Anfang Juni zugestellt. Die Akten können ab 4. Juni auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Der Gemeinderat

neuen Waldspielgruppen-Jahr. Das Angebot richtet sich an Kinder ab drei Jahren. Wir gehen jeweils am Dienstag und Mittwoch von 8.30 bis 11.30 Uhr in unser Spielzimmer «Natur». Gerne darf an einem Waldspielgruppe-Morgen geschnuppert werden. Informationen und Anmeldung unter www.waldspielgruppe-fliegepilzli.ch oder Tel. 061 853 02 60.

Schnuppertraining beim UHC Dragons Mumpf Siehe unter Mumpf.

Krankenkassenverbilligung für das Jahr 2013 Die Anmeldungen für die Krankenkassenprämienverbilligung 2013 sind bis spätestens 31. Mai 2012 der Gemeindezweigstelle SVA einzureichen. Zu spät eingehende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Antragsformulare und Merkblätter für eine Verbilligung der Krankenkassenprämien für das Jahr 2013 sind auf der Gemeindezweigstelle erhältlich oder können unter www.sva-ag.ch heruntergeladen werden. Die Gemeindezweigstelle

Mumpf Baugesuche Bauherrschaft und Grundeigentümer: Einwohnergemeinde Mumpf, c/o Gemeinderat, 4322 Mumpf; Projektverfasser: Scholer & Blatter AG, Ingenieure für Haustechnik und Bauökologie, Kasernenstrasse 63, 4410 Liestal; Bauobjekt: Parz. 149, Graubühlweg 10 (Kindergar-

Hundekontrolle 2012 Per 1. Mai 2012 tritt das neue Hundegesetz in Kraft, welches einige Erneuerungen im Bereich Hundekontrolle und Hundetaxe mit sich bringt. Neu wird es keine Hundekontrollmarke mehr geben, da die Identifikation der Hunde mittels des obligatorischen Mikrochips erfolgt. Die Anschaffung eines Hundes verpflichtet den Besitzer, den Hund bei der ANIS (Animal Identity Service) registrieren zu lassen und eine Meldung an die Gemeindekanzlei zu erstatten. Wir bitten die Hundehalter, die Hundetaxe in Höhe von Fr. 115.– bis am 31. Mai 2012 am Schalter der Gemeindeverwaltung zu begleichen und den Sachkundenachweis (bei Neuanschaffung eines Hundes nach 1.9.2008) und/oder den Nachweis eines Theoriekurses vorzulegen. Ersthundehaltende haben vor der Anschaffung des Hundes einen Theoriekurs von mindestens vier Lektionen zu besuchen. Anschliessend muss mit dem Hund innerhalb eines Jahres ein Praxiskurs von mindestens vier Lektionen besucht werden. Neuhundehaltende (nach 1.9.2008), die bereits nachweislich einen Hund hatten, müssen mit ihrem Hund


5

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

innerhalb eines Jahres lediglich den praktischen Kurs besuchen. Bei Hunden, die vor dem 1.9.2008 angeschafft wurden, ist nichts mitzubringen. Fßr die Haltung von Hunden mit erhÜhtem Gefährdungspotential ist neu eine Halteberechtigung erforderlich. Laut vom Regierungsrat verabschiedeter Verordnung zählen dazu aktuell Hunde der Rassetypen (American) Pit Bull Terrier, American Staffordshire Terrier, Bull Terrier, American Bull Terrier, Staffordshire Bull Terrier sowie Rottweiler. Die entsprechenden Bestimmungen gelten auch fßr Mischlinge dieser Rassen und Kreuzungstiere mit anderen Rassen. Fßr die Prßfung und Vergabe der Halteberechtigungen, welche an eine Ausbildungs- und Prßfungspflicht geknßpft ist, ist der kantonale Veterinärdienst zuständig.

Feldschßtzengesellschaft Am Donnerstag, 24. Mai, besteht die letzte MÜglichkeit, den Feldstich zu schiessen. Die FSG Mumpf hat fßr das Feldschiessen in der GSA Fischingertal in Obermumpf folgende Schiesszeiten festgelegt: Donnerstag, 31. Mai, 17 bis 20 Uhr; Samstag, 2. Juni, 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr; Sonntag, 3. Juni, 9 bis 12 Uhr. Das Feldschiessen ist fßr jedermann ab 10 Jahren gratis. Wärend des ganzen Anlasses ist die Schßtzenstube geÜffnet. 1. Vancouverstich (JM und BM): 14. Juni, GSA Fischingertal. Der Vorstand

Schnuppertraining beim UHC Dragons Mumpf Der Unihockeyclub Dragons Mumpf lädt am Freitag, 25. Mai, zu einem weiteren Schnuppertraining ein. Jugendliche aus Mumpf und Umgebung, die Spass am Unihockeysport haben, sind zu diesem begleiteten Unihockeytraining herzlich eingeladen. Eine Voranmeldung ist nicht nÜtig. Gestartet wird um 19.30 Uhr in der alten Turnhalle in Mumpf (Dauer bis 20.30 Uhr). Die Trainer stehen vor oder nach dem Training den interessierten Eltern fßr Fragen gerne zur Verfßgung.

FrĂźhlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal Siehe unter Stein und Zeihen.

Obermumpf Gemeindeverwaltung geschlossen (Pfingstmontag) Am Montag, 28. Mai (Pfingstmontag) bleiben die Schalter der Gemeindeverwaltung geschlossen. Sie sind ab Dienstag, 29. Mai, zu den ordentlichen Ă&#x2013;ffnungszeiten wieder geĂśffnet. Die Gemeindeverwaltung

Neuer Bßhnenmeister Der Gemeinderat Obermumpf wählte den bisherigen Stellvertreter, Herrn Andreas Dietwiler, als neuen Bßhnenmeister. Der Gemeinderat wßnscht ihm einen tollen Start und darßber hinaus eine erfolgreiche und langjährige Tätigkeit. Fßr das Amt als Bßhnenmeister-Stv. sucht der Gemeinderat nun einen Ersatz und bittet Interessenten, sich bis 30. Juni 2012 bei der Gemeindekanzlei (062 873 14 09 oder gemeindekanzlei@obermumpf.ch) zu melden. Der Gemeinderat

Krankenkassenprämienverbilligung Bis zum 31. Mai 2012 kann die Prämienverbilligung fßr das Jahr 2013 geltend gemacht werden. Personen, welche bei einer anerkannten Versicherung fßr die gesetzlichen Leistungen versichert sind und im Kanton Aargau Wohnsitz haben, sind anspruchsberechtigt, sofern sich nach den Richtlinien ein Verbilligungsantrag ergibt. Das Kantonale Steueramt hat alle Personen ermittelt, die aufgrund der heute bekannten Steuerzahlen mÜglicherweise einen

Henniez He H e n ni e z

 &

,,+*)( +*)(

E l me r Elmer

@5

 &

,,+*)(7 +*)(7 7

E l me r Elmer

& 

##106CB" 1 06C B "

,,+*)( +*)(

F eld schlĂśsschen FeldschlĂśsschen @B3B82 @B3B82  ((''! ((''!

@5

 &

@5

 &

 

Kurs Hund und Kind In Zusammenarbeit mit der Hundeschule von Hugo Surer in Wegenstetten bietet die IG Elterverein Wegenstetten einen Kurs Hund und Kind an. Dieser findet am Mittwoch, 6., 13. oder 20. Juni, in der Hundeschule von Hugo Surer in Wegenstetten in der Nähe der Turnhalle statt und dauert jeweils 1½ Stunden. Kinder ab Kindergarten bis und mit 3. Klasse kÜnnen den Kurs besuchen. Genauere Informationen zum Inhalt des Kurses und der Anmeldeadresse sind auf der Homepage der IG Elternverein Wegenstetten, www.evwegenstetten.ch, zu finden.

Reformierte Kirchgemeinde Wegenstettertal ErĂśffnungswoche Kirchgemeindezentrum Siehe unter Zuzgen.

FrĂźhlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal Siehe unter Stein und Zeihen.

Hellikon Baubewilligung Im vereinfachten Verfahren hat der Gemeinderat folgende Baubewilligung erteilt: Herzog Claudio, Stangenmatt 5, Hellikon, fĂźr das Erstellen eines Holzunterstandes auf Parz. 283, Stangenmatt.

Rechnungsgemeindeversammlung vom 1. Juni Am Freitag, 1. Juni, um 20 Uhr findet in der Turnhalle die ordentliche Einwohner- und OrtsbĂźrgergemeindeversammlung statt. Traktanden der Einwohnergemeinde 1. BegrĂźssung. 2. Wahl der Stimmenzähler. 3. Genehmigung des Protokolls vom 2. Dezember 2011. 4. PrĂźfung und Genehmigung der Verwaltungs- und VermĂśgensrechnung der Einwohnerkasse pro 2011 und des gemeinderätlichen Rechenschaftsberichtes Ăźber das vergangene Rechnungsjahr 2011 (mĂźndliche Berichterstattung). 5. Genehmigung Kreditabrechnung Sanierung Wasserleitung Hauptstrasse ab Restaurant RĂśssli bis EinmĂźndung Obere Strasse. 6. Genehmigung Kreditabrechnung Erstellung Verbundwasserleitung Hellikon-Wegenstetten. 7. Beratung und Beschlussfassung Ăźber den Verpflichtungskredit von Fr. 650â&#x20AC;&#x2DC;000.â&#x20AC;&#x201C; (brutto) fĂźr den Gemeindeanteil am regionalen Hochwasserschutz. 8. Beratung und Beschlussfassung Ăźber den Verpflichtungskredit von Fr. 52â&#x20AC;&#x2DC;350.â&#x20AC;&#x201C; als einmaliger Beitrag aus dem Eigenwirtschaftsbetrieb Abwasserbeseitigung fĂźr den Anteil am regionalen Hochwasserschutz der Gemeinde Hellikon. 9. Beratung und Beschlussfassung Ăźber den Verpflichtungskredit von Fr. 46â&#x20AC;&#x2DC;000.â&#x20AC;&#x201C; fĂźr

Aus A u s der de r

SCHULER-Vinothek S CHULER-Vinothek

5C4 ?99((C54 5?? @@99? @@5

,,+*)( +*)( ,,+*)( +*)(

Steiner S teiner ChrĂśttli Ch C hrĂśttli

,,+*)( +*)(

Boxer Old Bier B ox e r O ld B ie r

@5

& &

Zum Abschluss des Kitu-Jahres laden wir alle herzlich zum Endturnen am Dienstag, 29. Mai, ab 17 Uhr in die Turnhalle ein. Neben den Endturn-Disziplinen haben die Kids eine kleine Ă&#x153;berraschung fĂźr alle Anwesenden bereit. FĂźr Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt. Wir freuen uns auf viel Publikum. Das Leiterteam Brigitte und Pia

½

!@CB(

##-AC(C? 27)7@378$C@ -AC(C? 27)7@378$C@  " +  (   ! "+(!

@5

' &

,,+*)( +*)(

Baroncelli Bar oncelli

3C2(10C 3C2(10C !(($ "+   !(($ "+

,,+*)( +*)(

/BC(B834#B28C@ ?/9(

/BC(B834#B28C@ ?/9(

27)7@378$C@? 27)7@378$C@? $#,,(",("+(!  $#,,(",("+(!

@5

Endturnen Kitu

! @B+BAB9?/9(2A9?#2C8A9 !@B+BAB9?/9(2A9?#2C8A9 ",(!  " ,  (   !

98$C ? ?1  ?1 98$C ? ?1  ?1 ((((! (((( !

 BA@9 BA@9  (((#+$% (((#+$%

@5



@5

Donnerstag, 24. Mai, 18 bis 20 Uhr: Freundschaftsschiessen. â&#x20AC;&#x201C; Samstag, 26. Mai, 14 bis 18 Uhr: JungschĂźtzenkurs. Feldschiessen in Obermumpf: Donnerstag, 31. Mai, 18 bis 20 Uhr; Samstag, 2. Juni, 8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. Juni, 8 bis 12 Uhr.

Spinner-Angebot im Mai

Steiner S teiner ChrĂśttli ChrĂśttli

Ca C ardinal Cardinal

 B8C@262((C@ B8C@262((C@ (((#+$%  (((#+$%

FeldschĂźtzengesellschaft

Wegenstetten

Schupfart

A2BC8 A 2BC8

@5

11. ordentliche Generalversammlung Donnerstag, 31. Mai, um 19.30 Uhr in der Turnhalle Zuzgen. Näheres siehe unter Zuzgen.

Bitte verpassen Sie nicht die Frist vom 31. Mai 2012 zur Einreichung der Anträge fĂźr die KranWährend der ordentlichen Schalterstunden der kenkassenprämienverbilligung! Gesuche nach Gemeindeverwaltung geschlossen Gemeindeverwaltung Schupfart liegt dort vom diesem Datum kĂśnnen nicht mehr berĂźcksich- Am Pfingstmontag, 28. Juni, bleibt die Ge24. Mai bis 3. Juni 2012 die Rechnung fĂźr das tigt werden. meindeverwaltung geschlossen. Der TelefonJahr 2011 des Gemeindeverbandes Oberes beantworter (061 875 92 92) erteilt Auskunft Erfassung fehlender HausanschlĂźsse zum Vorgehen bei Todesfällen. Fischingertal Ăśffentlich auf. fĂźr Wasserkataster Die Abteilung Finanzen Schupfart Anfang April haben einige Liegenschaftsbesit- Leer stehende Wohnungen Feuerwehr Oberes Fischingertal zer ein Schreiben von der KSL IngenieurbĂźro bitte melden! Am 4. Juni findet eine AS-Probe A/B/C/D und AG erhalten, in welchem die Empfänger gebe- Im Auftrag des Bundesamts fĂźr Statistik wird am 8. Juni eine Gesamt-Probe statt. Aufgebot ten wurden, auf dem beigefĂźgten Situations- in der ganzen Schweiz eine Zählung der leer gemäss Jahresprogramm. plan den genauen Verlauf des Wasseran- stehenden Wohnungen durchgefĂźhrt. Zu erheschlusses einzuzeichnen und den ergänzten ben sind alle Einfamilienhäuser und einzelne Wählervereinigung FDP/SVP Plan zurĂźckzusenden. Sollten Sie den ergänz- Wohnungen, welche zur Miete oder zum Kauf und parteilose Wähler ten Plan noch nicht der KSL oder der Gemein- angeboten werden, per Stichtag 1. Juni aber Die nächste Gemeindeversammlung findet am dekanzlei retourniert haben, bitten wir Sie, nicht bewohnt sind. Damit eine mĂśglichst um15. Juni statt. Wie an der letzten Sitzung fest- dies in den nächsten Tagen noch zu erledigen. fassende und lĂźckenlose Erhebung mĂśglich ist, gelegt, treffen wir uns zur Diskussionsrunde Besten Dank. werden EigentĂźmer und Liegenschaftsverwalheute Mittwoch, 23. Mai, um 20.15 Uhr im Saal ter gebeten, der Gemeindekanzlei die per 1. des Rest. RĂśssli. Zusätzlich orientieren uns Am- Leerwohnungszählung Juni 2012 leer stehenden Häuser und Wohnunmann Peter Deubelbeiss und Vizeammann Eva Stichtag fĂźr die Erhebung der Leerwohnungs- gen zu melden, unter Angabe der GrĂśsse (AnFrei-Egloff Ăźber aktuelle Themen der Gemein- zählung ist der 1. Juni 2012. Alle HauseigentĂź- zahl Zimmer). FĂźr die telefonische Meldung de. Allenfalls kĂśnnen die Kommissionsmitglie- mer werden gebeten, leer stehende, bewohn- (061 875 92 92) oder eine Mitteilung per E-Mail der Einblicke geben in ihre Arbeit. Zu dieser Zu- bare Wohnungen, die am Stichtag zur Miete (gemeindekanzlei@wegenstetten.ch) bis zum sammenkunft laden wir alle Freunde und Mit- oder zum Kauf angeboten werden, der Ein- 4. Juni danken wir Ihnen. glieder unserer Wählervereinigung herzlich wohnerkontrolle zu melden (062 87114 44 ein. Speziell willkommen heissen wir junge oder einwohnerkontrolle@schupfart.ch). An- Baugesuch und neu zugezogene Einwohner/innen. Wir zugeben sind auch leer stehende Einfamilien- Folgendes Baugesuch mit den Plänen liegt bis freuen uns auf eine grosse Beteiligung. Aus- häuser, die zum Verkauf oder zur Vermietung 22. Juni 2012 während der Schalterstunden auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf: kunft erteilt gerne Werner Stocker-Blum, Tel. bestimmt sind. Bauherrschaft: Mirjam und Manuel Senn, Geis062 873 27 30, E-Mail: stocker.w@bluewin.ch. Rechnungsauflage met 5, Wegenstetten; Projektverfasser: TanSchiessverein Feuerwehr Oberes Fischingertal tanini + Partner AG, Feldstrasse 80, 8180 BĂźAm Donnerstag, 24. Mai, besteht die letzte Während der ordentlichen Schalterstunden der lach; Bauprojekt: Neubau Einfamilienhaus auf MĂśglichkeit, den Feldstich zu schiessen. Gemeindeverwaltung Schupfart liegt dort vom Parzelle 901, Weidstrasse. 24. Mai bis 3. Juni 2012 die Rechnung fĂźr das BegrĂźndete Einsprachen sind während der Feldschiessen Jahr 2011 des Gemeindeverbandes Oberes Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu Zum Eidg. Feldschiessen, durchgefĂźhrt von der Fischingertal Ăśffentlich auf. richten. FSG Mumpf, lädt der Schiessverein die ganze Die Abteilung Finanzen Schupfart BevĂślkerung ein. Schiesszeiten im SchĂźtzenBaubewilligungen haus in Obermumpf: Donnerstag, 31. Mai, 18 Hundekontrolle und Hundetaxe Der Gemeinderat hat im Rahmen einer Baubis 20 Uhr; Samstag, 2. Juni, 9 bis 12 und 13 Das neue Hundegesetz sowie die dazugehĂśri- anzeige folgende Bewilligungen erteilt: bis 16 Uhr; Sonntag, 3. Juni, 9 bis 12 Uhr. Ge- ge Verordnung sind per 1. Mai 2012 in Kraft Martina Waldner und Pascal Jäger, Wegenwehre kĂśnnen zur VerfĂźgung gestellt werden. getreten. Diese bringen einige Neuerungen im stetten, fĂźr das Platzieren einer Wärmepumpe Das Programm ist gratis. Bereich Hundekontrolle und Hundetaxen mit. im Aussenbereich auf der Parzelle 381, WeidEs wird keine Hundemarke mehr geben. Die strasse 12 â&#x20AC;˘ Bertram Schreiber, Wegenstetten, Mittagstisch Identifikation der Hunde geschieht Ăźber die Am Dienstag, 29. Mai, kocht der Mittagtisch Mikrochipnummer. Die Gemeinden sind nach fĂźr eine Dachsanierung beim Schopf auf der â&#x20AC;˘ folgendes MenĂź: Spargelvinaigrette mit Ge- wie vor fĂźr die Erhebung der Hundetaxe ver- Parzelle 995, Krummacher Roger und Tanja Zaugg, Wegenstetten, fĂźr das Errichten eines mĂźsestängeli, Rahmsteaks mit Reis und Ge- antwortlich. Sie beträgt neu Fr. 115.â&#x20AC;&#x201C;. Die HunGartenhauses auf der Parzelle 1005, Hersberg mĂźse, Dessert. dehalter haben ihren Hund bis 31. Mai 2012 â&#x20AC;˘ Anmeldungen bis Montagmorgen, 8.30 Uhr, auf der Gemeindekanzlei registrieren zu las- Sven MĂźller, MĂśhlin, fĂźr einen TĂźrdurchbruch mit Vordach auf der Parzelle 92, Hersberg 41. auf das Miti-Telefon 078 857 98 58. sen. Vorzulegen sind dafĂźr der HeimtierausHundekontrolle und Hundetaxe weis und der Sachkundenachweis (AusbilSchnuppertraining Das neue Hundegesetz sowie die dazugehĂśridungsbestätigung fĂźr neue Hundehalter ab 1. beim UHC Dragons Mumpf ge Verordnung treten per 1. Mai 2012 in Kraft. September 2008). Falls Sie keinen Hund mehr Siehe unter Mumpf. halten, bitten wir Sie, dies der Gemeindekanz- Diese bringen einige Neuerungen im Bereich lei (Tel. 062 871 14 44 oder finanzverwal- Hundekontrolle und Hundetaxen mit. Es wird Waldspielgruppe Fliegepilzli keine Hundemarke mehr geben, die Identifikatung@schupfart.ch) mitzuteilen. Siehe unter Wallbach. tion der Hunde geschieht Ăźber die MikrochipDie Abteilung Finanzen FrĂźhlingskonzerte nummer. Die Gemeinden sind nach wie vor fĂźr Feuerwehr Oberes Fischingertal der AEW Brass Band Fricktal die Erhebung der Hundetaxe verantwortlich. Am 4. Juni findet eine AS-Probe A/B/C/D und Sie beträgt neu Fr. 115.â&#x20AC;&#x201C;. Die Hundehalter haSiehe unter Stein und Zeihen. am 8. Juni eine Gesamt-Probe statt. Aufgebot ben ihren Hund bis 31. Mai 2012 auf der Gegemäss Jahresprogramm. meindekanzlei registrieren zu lassen. Vorzulegen sind dafĂźr der Heimtierausweis und der Spitex-Verein Sachkundenachweis (Ausbildungsbestätigung Wegenstettertal/Schupfart fĂźr neue Hundehalter, ab 1.9.2008). 11. ordentliche Generalversammlung Falls Sie keinen Hund mehr halten, bitten Donnerstag, 31. Mai, um 19.30 Uhr in der Turnwir Sie, dies der Gemeindekanzlei (Tel. 061 halle Zuzgen. Näheres siehe unter Zuzgen. Strassenreinigung 875 92 92) mitzuteilen. Die Gemeindekanzlei Die nächste mechanische Strassenreinigung Feldschiessen 2012 der Firma Herzog Transporte AG findet am Siehe unter Mumpf, FeldschĂźtzengesellschaft. Feuerwehr Wabrig Zug 2: Donnerstag, 24. Mai, 20.00 Uhr, FWFreitag, 25. Mai, statt. Wir bitten die AnwohMagazin Hellikon. ner, ihre Fahrzeuge nicht am Strassenrand ab- Schnuppertraining Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. zustellen und danken im Voraus allen Stras- beim UHC Dragons Mumpf Im Brandfall: Tel. 118! senbenĂźtzern fĂźr ihre RĂźcksichtnahme. Siehe unter Mumpf.

#106CB" # 1 06C B "

R Ramseier a m s e ie r >C(109@C ?>C(2A >C(109@C ?>C(2A (( $!, "%!$((((#+$% (( $!, "%!$((((#+$%

Spitex-Verein Wegenstettertal/Schupfart

Siehe unter Wallbach.

Individuelle Krankenkassenprämienverbilligung

 @B3B82 ?CB10A)BC@ ?>=909@CB? @B3B82 ?CB10A)BC@ ?>=909@CB? !(($ "+   !(($ "+

,,+*)( +*)(

Waldspielgruppe Fliegepilzli

Unsere Gemeindeverwaltung ist am Pfingstmontag, 28. Mai, den ganzen Tag geschlossen. FrĂźhlingskonzerte Wir sind ab Mittwoch während der ordent- der AEW Brass Band Fricktal lichen Ă&#x2013;ffnungszeiten (montags 14 bis 18.30 Siehe unter Stein und Zeihen. Uhr; mittwochs 9 bis 12 Uhr; freitags 14 bis 17 Uhr) gerne wieder fĂźr Sie da.

,,+*)( +*)(

@5

TOS TO OS

2B9@8BC8 2B9@8BC8

,,"!* "!* $("%%*+ $("%%*+

FeldschlĂśsschen @B3B82

##27B3898? 281 27B3898? 281  $ # , ,  (   ! $#,,(!

@5

DCBAC@C?>=<98C8?78AC@?6665@B943CA@2C8=C510 ? ? ? /B9?.CA@-8=C+2@=A*?)C@CBA(?'&%?B8?$C@?#106CB" ? ? ? ? ? ? >=<98C8?3 ? <3?9+?'55'?)B(?55' ? ? ? ?

 &

Petit P et it Bourgeois Bourgeoi s

@28=@CB10 @28=@CB1 0

 &

Rechnungsauflage Feuerwehr Oberes Fischingertal

Ă&#x2013;ffnungszeiten Gemeindeverwaltung

FeldschlĂśsschen F eld schlĂśsschen

/9A ?.@ /9A ?.@ 8 ? 27 8 ?  2 7  ?1  ?BAC@  ?1  ?BAC@ (((((#+$% (((((#+$%

@5

Anspruch besitzen. Diesen Personen hat die Sozialversicherungsanstalt des Kantons Aargau die entsprechenden Formulare bereits zugestellt. Die Anmeldungen mßssen bis spätestens 31. Mai 2012 bei der Gemeindezweigstelle SVA eingereicht werden. Antragsformulare kÜnnen bei der Gemeindezweigstelle SVA, die auch fßr weitere Auskßnfte gerne zur Verfßgung steht, bezogen werden. Die Gemeindezweigstelle SVA

 &

(((! ( ( ( ,,+*)(' +*)('

un h i ic m tlic e en Sie ff ält n Ü rh fe en e en er ste r h w ch ittzze zlic tee nä es er Bit en B k. H d ein ßc M ur z

@5??',â&#x20AC;&#x201C; ,+*)('7 ( ,80

Be

e ss

r tr

n ke in

.

B828$C B828$C "+((!  "+((!

@5

 

,+*)(0 ,+*)(0 ½(&%$#, ½ (&%$#, ,,"!* "!* $("%%*+ $("%%*+

BA?$C@?8C7C8?/B9?78$C8=2@AC?!78=AC?(2++C8? ? ? ? ? ? ? ? 78$?98?2@2=<C8?.7A(10CB8C8?@9<C@C85?? ? ? ? ? ?? @23C8?#BC?0@C8?/B9?C@=27()C@2AC@5 ? ? ? ?


6

aus den gemeinden die Projektierung und die Erarbeitung des Beitragsplan für die Erstellung der Strasse «Maienrain». 10. Genehmigung Schulkreisvertrag Möhlintal über die gemeinsame Führung der Oberstufenabteilungen. 11. Verschiedenes und Umfrage. Traktanden der Ortsbürgergemeinde 1. Begrüssung. 2. Wahl der Stimmenzähler. 3. Genehmigung des Protokolls vom 2. Dezember 2011. 4. Prüfung und Genehmigung der Verwaltungs- und Vermögensrechnung der Ortsbürgergemeinde und der Forstwirtschaft pro 2011. 5. Verschiedenes und Umfrage. Die Versammlungsakten liegen in der Gemeindekanzlei während der ordentlichen Bürostunden bis 1. Juni zur Einsichtnahme auf. Wir hoffen auf eine grosse Stimmbeteiligung und freuen uns, wenn Sie durch Ihr Erscheinen Ihr Interesse bekunden. Der Gemeinderat

Deponie Lörenloch

Bezirksanzeiger

beth Jakober werden Windlichter und Grusskarten hergestellt. Bitte melden Sie sich für diesen Abend bis 29. Mai an (Tel. 061 87112 00, ref.pfarramt.wt@bluewin.ch). Am Donnerstag 7. Juni, gibt es um 12.15 Uhr ein Zmittag für alle Generationen. Es wird Penne «Vier Gemeinden» (Saucen zur Auswahl) serviert. Ein Spielzimmer für die Kinder, die mit dem Essen fertig sind, gibt es auch. Bitte melden Sie sich bis 29. Mai an (Tel. 061 87112 00, ref.pfarramt.wt@bluewin.ch). Ausserdem bittet das OK der Eröffnungswoche um Kuchenspenden für den Imbiss im Anschluss an den Festgottesdienst am 10. Juni. Meldung von Kuchenspenden bitte unter Tel. 079 563 78 10.

soll sich bitte bis Freitag, 25. Mai, bei Marco, Neubau Verteilkabine mit UmgebungsarbeiRoger oder Markus abmelden. ten; Projektverfasser: Swisscom (Schweiz) AG, Grosspeterstrasse 20, 4052 Basel. Kinderkleiderbörse «Tabaluga» Planauflage: 24. Mai bis 22. Juni 2012 wähNachfolgerin gesucht rend der ordentlichen Schalteröffnungszeiten Nach fünf Jahren habe ich nun beschlossen, bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gemeine Aufgabe als Leiterin der Kinderkleider- gen das Bauvorhaben sind innert der Auflagebörse «Tabaluga» in Zeiningen an den Nagel frist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. zu hängen. Jetzt hoffe ich auf diesem Wege, Allfällige Einwendungen haben einen Antrag eine Nachfolgerin für mein kleines, aber feines und eine Begründung zu enthalten. Geschäft zu finden. Es wäre sehr schade, wenn Das Baugesuch der Swisscom (Schweiz) AG erder Laden schliessen müsste, zählen doch viele fordert eine Zustimmung des kantonalen DeFrauen mit ihren kleinen und grösseren Kids zu partements Bau, Verkehr und Umwelt (Lage an den treuen Kundinnen der Kleiderbörse! Wenn Kantonsstrasse). Ihr euch vorstellen könnt, dass euch diese Arbeit Freude machen würde und ihr weitere In- Grüngutentsorgung Schützengesellschaft fos braucht, dann meldet euch doch bei mir: Pfingstmontag, 28. Mai Donnerstag, 24. Mai, 18 bis 20 Uhr: Freund- Simone Rothenfluh, Tel. 078 671 84 30. Die Ersatzabfuhr findet am Dienstag, 29. Mai, schaftsschiessen. Es würde mich sehr freuen! statt. Samstag, 26. Mai, 14 bis 18 Uhr: JungschützenReformierte Kirchgemeinde Kehrichtentsorgung kurs.

Die Deponie Lörenloch ist im ersten Halbjahr Frühlingskonzerte 2012 an folgenden Samstagen von 16 bis 16.30 der AEW Brass Band Fricktal Uhr geöffnet: 26. Mai und 30. Juni. Siehe unter Stein und Zeihen.

Feuerwehr Wabrig Zug 2: Donnerstag, 24. Mai, 20.00 Uhr, FWMagazin Hellikon. Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Im Brandfall: Tel. 118!

Zeiningen

Feldschiessen in Obermumpf Donnerstag, 31. Mai, 18 bis 20 Uhr; Samstag, 2. Juni, 8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. Juni, 8 bis 12 Uhr. Die Teilnahme der Schützinnen und Schützen kann wahlweise unter Wegenstetten oder Zuzgen erfolgen!

Krankenkassenprämienverbilligung für das Jahr 2013

Die Anmeldungen für die Krankenkassenprämienverbilligung 2013 sind bis spätestens 31. Mai 2012 der Gemeindezweigstelle SVA einzureichen. Zu spät eingehende Anmeldungen Spitex-Verein können nicht mehr berücksichtigt werden. AnWegenstettertal/Schupfart tragsformulare und Merkblätter für eine Ver11. ordentliche Generalversammlung billigung der Krankenkassenprämien für das Donnerstag, 31. Mai, um 19.30 Uhr in der Turn- Jahr 2013 sind auf der Gemeindezweigstelle halle Zuzgen. Näheres siehe unter Zuzgen. erhältlich oder können unter www.sva-ag.ch heruntergeladen werden. Reformierte Kirchgemeinde Gemeindezweigstelle Zeiningen Wegenstettertal Eröffnungswoche Kirchgemeindezentrum Neuer Mitarbeiter im Forstbetrieb Siehe unter Zuzgen. Herr Janik aus den Erlen, wohnhaft in

Frühlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal Siehe unter Stein und Zeihen.

Zuzgen Krankenkassenprämienverbilligung 2013 / Ablauf der Anmeldefrist Wenn Sie Ihren Verbilligungsantrag noch nicht eingereicht haben, dann wird es jetzt höchste Zeit! Die Anträge müssen bis spätestens am 31. Mai 2011 bei der Gemeindezweigstelle SVA eintreffen. Anträge, die später eingereicht werden, dürfen nicht mehr berücksichtigt werden. – Dem Gesuch sind die Krankenkassenausweise (Policen) für das Jahr 2012 für jede auf dem Antragsformular aufgeführte Person und eine Kopie der letzten definitiven Steuerveranlagung beizulegen. Bezüger von Ergänzungsleistung zur AHV und IV müssen keinen Antrag stellen. Bei Fragen gibt die Zweigstelle gerne Auskunft. Die Gemeindezweigstelle

Baubewilligung Der Gemeinderat hat der Einwohnergemeinde Zuzgen die Baubewilligung für den Abbruch des bestehenden Holzschopfes und die Erstellung von Parkplätzen für die Schulhaus- und Gemeindezentrum-Benützer an der Lohnbergstrasse, Parz. 779, erteilt. Der Gemeinderat

Feuerwehr Wabrig Zug 2: Donnerstag, 24. Mai, 20.00 Uhr, FWMagazin Hellikon. Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Im Brandfall: Tel. 118!

Spitex-Verein Wegenstettertal/Schupfart 11. ordentliche Generalversammlung Donnerstag, 31. Mai, um 19.30 Uhr in der Turnhalle Zuzgen. Zu Beginn informiert Herr Vögeli, Geschäftsleiter der Alzheimervereinigung Aargau über erste Anzeichen von Demenz und wie sich diese von normalen altersbedingten Veränderungen unterscheiden. Er beantwortet Fragen zu Prävention, Abklärung, Diagnosen und Behandlungen von Alzheimer- und Demenzformen. Im Anschluss findet die ordentliche Generalversammlung statt. Die persönliche Einladung mit der Traktandenliste wurde allen Mitgliedern Ende April zugestellt. Das Protokoll ist auf unserer Homepage www.spitex-wegenstettertal.ch unter «Aktuelles» aufgeschaltet. Alle Mitglieder und Interessierte sind bei uns als Gäste herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Der Vorstand

Reformierte Kirchgemeinde Wegenstettertal Eröffnungswoche Kirchgemeindezentrum Im Rahmen der Eröffnungswoche des neuen Reformierten Kirchgemeindezentrum Wegenstettertal (Hauptstrasse 14 in Zuzgen) finden ein Kreativabend und Zmittag für alle Generationen statt. Zu allen Anlässen der Eröffnungswoche sind Menschen aller Konfessionen aus dem ganzen Wegenstettertal herzlich willkommen. Der Kreativabend beginnt am Montag, 4. Juni, um 20.15 Uhr. Unter der Anleitung von Elisa-

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info

D-Murg/Niederhof, begann am 1. Mai seine Stelle als Forstwart im Forstbetrieb Zeinigerberg-Looberg. Wir wünschen ihm nochmals einen guten Start. Der Gemeinderat

Spitex-Verein Wegenstettertal/Schupfart 11. ordentliche Generalversammlung Donnerstag, 31. Mai, um 19.30 Uhr in der Turnhalle Zuzgen. Näheres siehe unter Zuzgen.

Verein MitenandFürenand Denken Sie daran, dass morgen Donnerstag, 24. Mai, um 15 Uhr im römisch-katholischen Pfarrsaal unser Frühlingstreffen stattfindet. Wir freuen uns, Sie wieder zu sehen und auf das gemütliche Beisammensein. Der Vorstand

Natur- und Vogelschutzverein Pfingstmontagsexkursion mit Naturärztin Sonja Wunderlin Auch dieses Jahr lädt der Natur- und Vogelschutzverein Zeiningen zur traditionellen Exkursion am Pfingstmontag ein. Unser diesjähriges Thema: Die Landschaft ist verspeisbar. Unkraut wird zu Heilkraut und Wildgemüse. Naturärztin Sonja Wunderlin beleuchtet Essbarkeit und Heilwirkung der Wildkräuter nach der vielschichtigen Verbindung zwischen Tier und Pflanze im Zeininger Bann. Start der Exkursion ist am Pfingstmontag, 28. Mai, um 8 Uhr beim Schulhaus Mitteldorf. Dauer des Spaziergangs: zwei bis drei Stunden. Im Anschluss sind alle Teilnehmer/innen zu einem währschaften Znüni eingeladen. Der Vorstand freut sich, Sie begrüssen zu dürfen.

Schützenverein Das Feldschiessen findet an folgenden Daten statt: Freitag, 25. Mai, von 17.30 bis 19.30 Uhr; Samstag, 2. Juni, von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. Juni, von 8 bis 12 Uhr. Obligatorische Übungen: Die nächste obligatorische Übung des SV Zeinigen findet am Mittwoch, 6. Juni, von 17.30 bis 19 Uhr in der GSA Röti in Möhlin statt. Dienstbüchlein, Leistungsausweis und Aufforderung sind mitzubringen. Weitere oblitatorische Übungen: Sonntag, 19. August, von 9 bis 11.30 Uhr und Mittwoch, 29. August, von 17.30 bis 19 Uhr.

FDP Zeiningen Generalversammlung Am Freitag, 25. Mai, um 19 Uhr findet im Rest. Taube die diesjährige GV der Ortspartei statt. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Öffentlicher Themenabend «Wohnen im Alter» Anschliessend an die GV findet um 20 Uhr ein Vortrag zum Thema «Wohnen im Alter» statt. Zu diesem aktuellen Thema referiert Hansueli Bühler, Grossrat und Gemeindeammann von Stein. Mit seinem Erfahrungsbericht zum «Generationencampus» in Stein, seinen Analysen zum Wohnen im Alter im Fricktal und im speziellen in der Region Wegenstettertal wird er uns sicher viel über dieses wichtige Thema berichten können. Zu diesem öffentlichen Anlass sind alle herzlich eingeladen und wir hoffen, möglichst viele Interessierte begrüssen zu können. Der Vorstand

Wegenstettertal

Pfingstmontag, 28. Mai

Eröffnungswoche Kirchgemeindezentrum Siehe unter Zuzgen.

Die Ersatzabfuhren finden am Mittwoch, 30. Mai, statt. – Ersatztouren für die Kehricht- wie auch die Grüngutentsorgung weichen vom Waldspielgruppe Fliegepilzli «normalen» Zeitplan der Tour ab! Deshalb verSiehe unter Wallbach. weisen wir erneut auf die Bestimmung unseres Betriebsreglements: «Der Kehricht ist frühestens am Vorabend und spätestens um 07.00 Uhr am Abfuhrtag bereitzustellen». Dies gilt auch für das Grüngut! Die Umlagerung der Entsorgungstouren verursacht Engpässe, d.h. dass Ihr Kehricht/Grüngut evtl. früh oder aber erst spät abgeholt wird. Lassen Sie deshalb den Einwohner- und OrtsbürgerGrüncontainer/Kehricht bis zum Abholen steGemeindeversammlung Am Freitag, 15. Juni, findet um 20 Uhr die Ge- hen. Besten Dank! GAF meindeversammlung der Einwohner- und der Häckseldienst Samstag, 2. Juni Ortsbürgergemeinde statt. Bei der Einwohner- Anmeldung: In der Häckselwoche jeweils am gemeindeversammlung stehen folgende Ge- Montag- und Dienstagabend von 19 bis 20 Uhr schäfte an: 1. Protokoll über die Einwohner- bei Erwin Stäubli, Klausmatthof, Magden, Tel. gemeindeversammlung vom 2.12.2011. 2. 061 84124 29. Passation der Verwaltungs- und Bestandes- Bereitstellung: Häckselgut geordnet am Häckrechnung 2011. 3. Genehmigung des Rechen- seltag bis 7 Uhr am Strassenrand oder auf dem schaftsberichts. 4. Zusicherung des Gemeinde- Vorplatz bereitstellen. Wurzelstöcke, Erdbalbürgerrechts an Nelly und Dieter Poppinger. 5. len, Steine, Metallteile oder Plastik entfernen. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an GAF Shqiprim Perteshi. 6. Genehmigung eines Verpflichtungskredits für die Instandsetzung des Primarschule Magden Bunkers Ängi Ost von Fr. 82‘000.–. 7. Geneh- Lehrperson für Ergänzungslektionen migung eines Verpflichtungskredits von Fr. (1. und 2. Klasse) 80‘000.– für die Realisierung eines «Beachvol- Die Primarschule Magden sucht auf Beginn des leyballfelds» beim Schwimmbad Schibelacher. Schuljahres 2012/13 eine Lehrperson mit päda8. Genehmigung eines Verpflichtungskredits gogischer oder sozialer Erfahrung für zirka von Fr. 51‘000.– für die Einführung integrativer 8 Ergänzungslektionen in der 1. und 2. Klasse. Schulung im Kindergarten. Die Ergänzungslektionen werden vormittags Bei der anschliessenden Ortsbürgergemeinde- erteilt. Wir freuen uns auf eine motivierte und versammlung sind die Genehmigung des Pro- kreative Persönlichkeit. Ihre vollständigen Betokolls, der Verwaltungs- und Bestandesrech- werbungsunterlagen schicken Sie bis 8. Juni nung pro 2011 sowie des Rechenschaftsbe- 2012 an Primarschule/Kindergarten Magden, richts traktandiert. Ausserdem beantragt der Marliese Kindhauser, Stellvertretung SchulleiGemeinderat den Erwerb von zwei Grundstü- tung, Schulstrasse 25, 4312 Magden (Tel. 061 cken durch die Ortsbürgergemeinde. 845 89 91 / magden.schulleitung@schulen.ag.ch) Die Akten liegen vom 1. bis 14. Juni öffentlich Naturschutzverein bei der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme auf. Weitere Informationen sind unter Spaziergang Waldränder Am Sonntag, 3. Juni, lädt Sie der Naturschutzwww.magden.ch abrufbar. verein Magden zu einem Spaziergang im NaSperrung Maispracherstrasse turschutzgebiet Dellgrube ein. Zum Thema wegen Einbau Deckbelagsarbeiten «Waldränder» zeigen Ihnen Fachpersonen alFür den Einbau des Deckbelags wird die Kan- les rund um die Biotope am Waldrand. Die Delltonsstrasse K 497 (Maispracherstrasse) von grube liegt am Rand des Oensberger Waldes, der Kreuzung Maispracherstrasse/Wintersin- an der Wintersingerstrasse links in Richtung gerstrasse bis zur Verzweigung Hermlesten- Iglingerhof. Treffpunkt: Parkplatz Gemeindeweg von Sonntag, 3. Juni, 05.00 Uhr, bis Mon- haus Magden um 10 Uhr für Fahrgemeinschaftag, 4. Juni, 05.00 Uhr, für jeglichen Motorfahr- ten oder um 10.15 Uhr in der Dellgrube mit zeugverkehr gesperrt. Es besteht eine signali- Velo/zu Fuss. Der Anlass dauert ca. 2 Stunden. sierte Umleitung. Die Sperrung der Kantons- Auch Nichtmitglieder und Kinder sind herzlich strasse K 497 bringt für alle Verkehrsteilneh- willkommen. Weitere Auskunft unter Tel. 061 menden Vorteile: Einerseits kann das Departe- 841 21 81 oder www.naturschutz-magden.ch. ment Bau, Verkehr und Umwelt den Deckbelag Pflegeeinsatz Dellgrube innert kurzer Zeit mit einer hohen Qualität ein- Am Samstag, 2. Juni, findet der Pflegeeinsatz bauen lassen, andererseits profitieren die in der Dellgrube statt. Neophyten werden entStrassenbenutzer von einer minimalen Behin- fernt. Treffpunkt um 8.30 Uhr in der Dellgrube. derungszeit. Die Deckbelagsarbeiten erfordern Dauer des Einsatzes bis 12 Uhr. Anschliessend trockenes und warmes Wetter. Bei schlechter gibt es den wohlverdienten Imbiss. Wir freuen Witterung verschiebt sich die Strassensper- uns, möglichst viele freiwillige Helfer/innen rung um eine Woche auf den 10. Juni. Das De- begrüssen zu dürfen. Gutes Schuhwerk oder partement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Stiefel und Gartenhandschuhe mitnehmen. Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht für die Weitere Auskunft unter Tel. 079 347 88 41. unvermeidlichen Behinderungen und dankt für Männerriege das Verständnis. Faustball: Sommermeisterschaft 2012 Verkehrsanordnung Auch dieses Jahr finden auf dem grossen Rain der Gemeinde Magden senplatz (beim Schulhaus) Spielrunden der Der Gemeinderat verfügt, gestützt auf Art. 3 Fricktaler Faustball-Sommermeisterschaft mit Abs. 2 des Bundesgesetzes über den Strassen- Magdener Beteiligung statt: Am Donnerstag, verkehr vom 19. Dezember 1958, Art. 104 und 24. Mai, Freitag, 1. und 8. Juni, und am Diens105 der Verordnung über die Strassensignali- tag, 19. Juni. Die Spiele beginnen um 19 Uhr sation vom 5. September 1979 sowie § 1 des und enden um zirka 22 Uhr. Während und nach Gesetzes über den Vollzug des Strassenver- den Spielen Festwirtschaft mit Getränken und kehrsrechtes vom 6. März 1984 und § 7 der Grill sowie Kaffee und Kuchen. Die MännerrieStrassenverkehrsverordnung vom 12. Novem- ge Magden freut sich, viele Gäste am Spielfeldber 1984, folgende Verkehrsanordnung: rand und in der Faustballbeiz begrüssen zu Gemeinde 4312 Magden dürfen. Der Vorstand Parkieren verboten (Signal 2.50) Schützen Montag bis Freitag, 07.00 bis 17.00 Uhr Training: Donnerstag, 24. Mai, 18 bis 19.30 Kiesplatz hinter Gemeindehaus-Parkplatz Uhr. An diesem Abend keine Bewirtung auf Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen «Scheibe 9»! • Einladungsschiessen 100 Jahre seit Publikation im Amtsblatt des Kantons Aar- Schützengesellschaft Nusshof: Samstag, 16. gau gemäss § 2 des Gesetzes über den Vollzug Juni. 8 Schützen unserer Sektion sind eingelades Strassenverkehrsrechts (SAR 991.100) den. Das Anmeldeformular liegt im Schützenschriftlich Einsprache beim Gemeinderat Mag- haus am 24. Mai auf. • Eidg. Feldschiessen in den erhoben werden; eine solche hat einen An- der GSA «Röti», Möhlin: Freitag, 25. Mai, trag und eine Begründung zu enthalten. Die 17.30 bis 19.30 Uhr; Samstag, 2. Juni, 9 bis 12 Verkehrsanordnung wird erst nach der Signa- und 13 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. Juni, 8 bis 12 Uhr. lisation gültig.

Magden

Jahrgänger 1937 Wir treffen uns am Dienstag, 29. Mai, ab 19 Uhr im Restaurant Blume zur gemütlichen Runde und freuen uns, wenn wir nach längerer Pause viele 1937er und 1937erinnen begrüssen dürfen. Das OK-Team

Nordic-Walking-Kurse Siehe unter Rheinfelden.

Olsberg Abstimmungswochenende vom 17. Juni Für die Urnenabstimmung ist die Gemeindekanzlei am Sonntag, 17. Juni, von 09.30 bis 10.00 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie diese Urnenöffnungszeit! Weitere Hinweise finden Sie auf dem Stimmcouvert. Speziell für die briefliche Stimmabgabe sind gewisse Richtlinien zu beachten, damit die Stimmabgabe gültig ist. Wichtig ist z.B. dass der Stimmrechtsausweis unterzeichnet ist und dass die Stimm- und Wahlzettel im dafür vorgesehenen Couvert verpackt sind und dieses verschlossen ist. Die Gemeindekanzlei

Erinnerung: Hundekontrolle – Datenerfassung bei der Gemeindekanzlei Per 1.5.2012 wird das neue Hundegesetz in Kraft gesetzt, Wir bitten Sie, zwecks Erfassung aller Daten im Mai während der Schalterstunden bei der Gemeindekanzlei vorzusprechen und Ihren Hund einzulösen. Bringen Sie bitte den Hundeausweis ANIS mit wie auch den Sachkundeausweis nach Art. 68 der eidg. Tierschutzverordnung. Dieser ist erforderlich für alle Hunde, die nach dem 1.9.2008 angeschafft worden sind. Die Hundetaxe beträgt neu Fr. 115.–. Vielen Dank. Die Gemeindekanzlei

Grüngut- und Kehrichtentsorgung Pfingstmontag, 28. Mai Die Ersatzabfuhren finden am Dienstag, 29. Mai, statt. Ersatztouren für die Kehricht- wie auch die Grüngutentsorgung weichen vom «normalen» Zeitplan der Tour ab! Deshalb verweisen wir erneut auf die Bestimmung unseres Betriebsreglements: «Der Kehricht ist frühestens am Vorabend und spätestens um 07.00 Uhr am Abfuhrtag bereitzustellen». Dies gilt auch für das Grüngut! Die Umlagerung der Entsorgungstouren verursacht Engpässe, d.h. dass Ihr Kehricht/Grüngut evtl. früh oder aber erst spät abgeholt wird. Lassen Sie deshalb Kehricht/Grüngut bis zum Abholen stehen. Besten Dank! GAF

Bewirtung in der Thomy-Hütte Der Feuerwehrverein wirtet am Sonntag, 27. Mai, von 12 bis 18 Uhr in der Thomy-Hütte. Wanderer, Spaziergänger und alle Interessierten sind herzlich willkommen. Es werden Getränke sowie Kaffee und Kuchen verkauft. Der Feuerwehrverein feuert an, so dass selbst mitgebrachte Grillwaren ohne grossen Aufwand gegrillt werden können. Wir freuen uns auf regen Besuch.

Nordic-Walking-Kurse Siehe unter Rheinfelden.

Kaiseraugst Baugesuche Nr. 24/2012 Gesuchsteller, Projektverfasser und Grundeigentümer: Doan-Ly Quoc und Nhung, Ligusterweg 39, 4303 Kaiseraugst; Projekt: Sitzplatzüberdachung mit Beschattungen; Lage: Ligusterweg 39; Parzelle: 1258. Nr. 25/2012 Gesuchsteller: Eat your Sticks Schlagzeugschule, Landstrasse 71 West, 4303 Kaiseraugst; Projektverfasser: Joro AG, Herr Othmar Rotzinger, Wintersingerstrasse 23, 4312 Magden; Grundeigentümer: Thommen AG, Bahnhofstrasse 44, 4303 Kaiseraugst; Projekt: Reklamegesuch: Firmenanschrift angestrahlt; Lage: Landstrasse 71 West; Parzelle: 266. Die Baugesuche liegen vom 23. Mai bis und mit 21. Juni 2012 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Kartonsammlung Freitag, 25. Mai Bereitstellung: vor 07.00 Uhr! Der Karton wird auch beim Gewerbe abgeholt. GAF Kehrichtentsorgung Pfingstmontag, 28. Mai

Die Ersatzabfuhr findet am Dienstag, 29. Mai, statt. Ersatztouren für die Kehricht- wie auch die Jungschützen Kochclub Miracoli Baugesuch Grüngutentsorgung weichen vom «normalen» Wir treffen uns zum nächsten Kochen am Don- Bauherr: Swisscom (Schweiz) AG, Alte Tiefen- Donnerstag, 24. Mai, 18 bis 19.30 Uhr: Training Zeitplan der Tour ab! Deshalb verweisen wir nerstag, 31. Mai, um 18.15 Uhr bei der Turn- austrasse 6, 3050 Bern; Bauobjekt: Wintersin- (Stellungstraining) mit den Schützen. – Mitt- erneut auf die Bestimmung unseres Betriebshalle im Mitteldorf. Wer nicht kommen kann, gerstrasse 27, Parzelle 3202; Bauvorhaben: woch, 30. Mai, 18 bis 20 Uhr: Training (FS). reglements: «Der Kehricht ist frühestens am


fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

7

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Lauf mit – blyb fit!

Als Gott sah, dass dir der Weg zu lang, die Berge zu steil, das Atmen zu schwer wurde, legte er seinen Arm um dich und sprach: Komm heim zu mir, dein Platz ist bereit.

Traurig nehmen wir Abschied von meinem geliebten Mann, unserem treubesorgten Vater, Schwiegervater, Opi, Bruder, Schwager, Götti, Onkel und Cousin

Felix Maria Haberl-Stegmann 19. Januar 1938 bis 18. Mai 2012 Völlig unerwartet wurde er aus dem Leben gerissen. In unseren Herzen aber wird er für immer weiterleben. Wir sind dankbar für die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften. In Liebe Traudl Haberl-Stegmann Martin und Andrea Haberl-Moser mit Laura René Haberl und Alexi Bürgi mit Carina, Bettina, Benjamin und Raphael Egino und Rosemarie Haberl- Delfosse mit Fabian und Dominik Meinrad und Marianne Haberl-Herzog Renate und Günther Grübl-Stegmann mit Jochen Anverwandte und Freunde Abdankung und Beisetzung auf dem Friedhof Kaiseraugst am Dienstag, 29. Mai 2012, um 14.15 Uhr. Auf Wunsch des Verstorbenen bitten wir, von Kondolenzbezeugungen am Grab Abstand zu nehmen. Traueradresse: René Haberl, Römerweg 38, 4303 Kaiseraugst

Vorabend und spätestens um 07.00 Uhr am Abfuhrtag bereitzustellen». Dies gilt auch für das Grüngut! Die Umlagerung der Entsorgungstouren verursacht Engpässe, d.h. dass Ihr Kehricht/Grüngut evtl. früh oder aber erst spät abgeholt wird. Lassen Sie deshalb den Kehricht/Grüncontainer bis zum Abholen stehen. Besten Dank! GAF

ter Meyer über die ausserschulische Kinderund Jugendpolitik in Kaiseraugst und Rolf Baumgartner über die Grossratswahlen im Herbst 2012 informieren. Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessierte Einwohnerinnen und Einwohner von Kaiseraugst sind herzlich willkommen! Weitere Infos erhalten Sie bei Rolf Baumgartner, Tel. 061 81120 34.

Circus Luna – Wenn Träume leben dürfen

SP Kaiseraugst

Mit zu grossen Schuhen durch die Manege stolpern, unter der Zirkuskuppel am Trapez schweben, als Feuerspucker verblüffen, das Publikum zum Lachen und Staunen bringen. Vom 21. bis 25. Mai wird in der Turnhalle Dorf jongliert, gelacht, Feuer gespuckt, geturnt und geschwitzt. Gemeinsam mit der Unterstützung von Zirkuspädagogen, Eltern und Lehrpersonen stellen 54 Drittklässler der Schulhäuser Liebrüti und Dorf eine sensationelle Zirkusvorstellung zusammen. Besuchen Sie eine der beiden spektakulären Vorstellen in der Turnhalle Dorf am Freitag, 25. Mai, um 18 oder 20 Uhr. Der Eintritt beträgt für Kinder Fr. 4.– und für Erwachsene Fr. 6.–. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf Ihren Besuch. Klassen 3a/3b/3c und die Klassenlehrpersonen

Spitex-Verein Kaiseraugst Unsere 79. ordentliche Generalversammlung findet am 24. Mai um 19.30 Uhr im Saal des Violahofs statt. Traktanden: 1. Protokoll der Mitgliederversammlung vom 26. Mai 2011. 2. Jahresbericht des Präsidenten. 3. Jahresbericht des Zentrumsleiters. 4. Rechnung 2011 und Bericht der Revisionsstelle. 5. Festlegung der Mitgliederbeiträge. 6. Budget 2012. 7. Wahlen Vorstand. 8. Wahl des Präsidenten. 9. Wahl der Rechnungs-Revisionsstelle. 10. Verschiedenes. Anschliessend folgt eine Präsentation von Christa Franzen zum Thema «Turnen im Alter». Danach gemütliches Beisammensein bei Speis und Trank, offeriert vom Spitex-Verein Kaiseraugst. Alle Mitglieder und selbstverständlich auch interessierte Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen; wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Bei Transportbedarf melden Sie sich bitte in unserem Zentrum, Tel. 061 811 60 30 oder info@spitexkaiseraugst.ch. Der Vorstand

Verein für Alterswohnungen Einladung zur ordentlichen Generalversammlung von Mittwoch, 21. Juni, um 18 Uhr im Fähristübli bei den Alterswohnungen. Traktanden: 1. Protokoll der Generalversammlung 2011. 2. Jahresbericht des Präsidenten. 3. Jahresrechnung. 4. Budget. 5. Mutationen. 6. Verschiedenes. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Es werden keine Einladungen versandt. Der Vorstand

FDP Kaiseraugst Parteiversammlung Die Parteiversammlung findet am 30. Mai um 19.30 Uhr im grossen Saal der Gemeindekanzlei statt. Neben den ordentlichen Traktanden der Gemeindeversammlung wird Elmar Jauch die Rechte und Pflichten der Finanzkommission vorstellen; des Weiteren werden Hanspe-

Mitgliederversammlung Am Donnerstag, 31. Mai, 20 Uhr, findet im Restaurant Bahnhof eine Mitgliederversammlung statt (siehe dazu auch www.sp-kaiseraugst.ch). Haupttraktandum sind die Themen der Gemeindeversammlung. Dabei werden besonders die negative Jahresrechnung 2011, das geplante Abkommen mit der Roche sowie die Sanierung der Landstrasse für eine angeregte Diskussion sorgen. Der Vorstand lädt alle Mitglieder und weitere Interessierte herzlich ein.

Pfingsten im Freien Seit vielen Jahren feiern die beiden Kirchgemeinden Pratteln-Augst und Kaiseraugst den Pfingstgottesdienst auf der Curia im Halbkreis sitzend. Am Sonntag, 27. Mai, laden wir auf 10 Uhr zu einem Gottesdienst im Freien mit Taufe und Abendmahl ein. Bitte Kissen mitbringen, um auf den Steinen bequem zu sitzen. Ein Bläserquintett aus Kaiseraugst wird die Feier musikalisch umrahmen und die Lieder begleiten. Sollte der «pfingstliche Himmel» ein Unwetter verheissen, so werden wir die Feier ins «Romana» in Augst verlegen. Bei unsicherer Witterung geben ab Pfingstsamstag, 20 Uhr Auskunft: Tel. 061 8111116 oder 061 813 05 89. Pfr. Felix Straubinger und Pfrn. Esther Borer-Schaub

Eidgenössisches Feldschiessen 2012 300 m Gewehr und 50/25 m Pistole Vorschiessen am 24. Mai von 17 bis 20 Uhr in der Schiesssport-Anlage Rauschenbächlein Füllinsdorf-Augst. Fachkundige Instruktoren erwarten Sie. Diverse Leihgewehre und Pistolen stehen zur Verfügung. Damen sind am Feldschiessen besonders herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen allen Schützinnen und Schützen «Gut Schuss». Schiesssport Rauschenbächlein

Der FC Kaiseraugst sucht Nachwuchsfussballer D-Junioren, Jg. 2000/01/02: Der FC Kaiseraugst sucht für eine 2. D-Junioren-Mannschaft Jungs und Mädchen ab Jahrgang 2000. Die Trainings finden jeweils am Montag und Mittwoch von 18 bis 19.30 Uhr statt. • G-Junioren, Jg. 2006/07: Ab Sommer 2012 können wir für Mädchen und Jungs, die gerne Fussball spielen, viel Spass und Bewegung anbieten. Interessierte melden sich bis Ende Mai im Sekretariat der Juniorenabteilung. Wir werden Anfang Juni Probetrainings anbieten! Wir haben in allen Kategorien noch freie Plätze! Kontakt: Sekretariat FC Kaiseraugst, Tel. 079 210 00 52 / E-Mail: info.flyer@fc-kaiseraugst.ch.

oder an den Präsidenten der Kirchgemeinde zu Für die 7 Sitze des Wahlbüros stellen sich die richten. bisherigen Michel Pasquier, Marina Bauhart, Milena Bauhart, Sandra Dettwiler, Anouk PasRef. Kirchgemeinde Pratteln-Augst quier und Ingrid Romer zur Verfügung. AnstelPfingstgottesdienst auf der Curia le des zurücktretenden Peter Lieber kandidiert Pfingstsonntag, 27. Mai, 10 Uhr Sven Aeschlimann (Jahrgang 1992, kaufm. AnAuch in diesem Jahr feiern die beiden refor- gestellter/Versicherung, ledig, in Giebenach mierten Kirchgemeinden Pratteln-Augst und wohnhaft seit 1996, Hobbies: Sport und MoKaiseraugst ihren Pfingstgottesdienst gemein- torradfahren). sam auf der Curia in Augst. Wer teilnehmen Vorstand VPG (Vereinigung pro Giebenach) will, ist herzlich eingeladen. Wir werden eine Taufe haben und das Abendmahl feiern. Der Banntag / Dank Gottesdienst wird geleitet von Pfrn. Esther Bo- Wir möchten uns für die vielen ausgezeichnerer-Schaub (Kaiseraugst) und Pfr. Felix Strau- ten und so unterschiedlichen Kuchen- und Torbinger (Pratteln-Augst). Die musikalische Um- tenspenden bedanken, die den Banntag so beKirschbaumversteigerung rahmung besorgen fünf Kaiseraugster Bläser. reichert haben. Der Dank geht aber auch an Siehe unter Giebenach. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst alle Helferinnen und Helfer, die mit grosser Fleim grossen Saal des Pfarreizentrums Romana xibilität den Wirtschaftsbetrieb ermöglicht hain Pratteln-Augst statt. Bei unsicherer Wetter- ben. lage geben Ihnen ab Samstag, 26. Mai, 20 Uhr, Vorstand VPG (Vereinigung pro Giebenach) die Telefonbeantworter der beiden Pfarrämter Eidgenössisches Feldschiessen 2012 Auskunft über den definitiven Ort des Gottes300 m Gewehr und 50/25 m Pistole dienstes: 061 813 05 89 (Pratteln-Augst) und 061 8111116 (Kaiseraugst). Bitte beachten Sie Siehe unter Kaiseraugst. Gemeindewahlen Die Gemeindewahlen werden vom Gemeinde- die Gottesdienst-Zeit 10.00 Uhr. Sie gilt für rat angeordnet, die Landeskanzlei gibt eine Augst ausnahmsweise. Pfr. Felix Straubinger Terminempfehlung für die Ansetzung der peri- und Pfrn. Esther Borer-Schaub odischen Neuwahlen der Gemeinden ab. GPI Folgende Wahltermine werden empfohlen: Orientierungsversammlung: Mittwoch, 30. • 23. September 2012: Wahl der SozialhilfebeMai, 19 Uhr, im Gemeindehaus Augst (Bürgerhörde für die Amtsperiode 1. Januar 2013 bis keller). Traktanden: Protokoll der Gemeinde- Aus den Verhandlungen 31. Dezember 2016. versammlung vom 30.11.2011. Rechnung der des Gemeinderates • 25. November 2012, Nachwahl für die am 23. Einwohnergemeinde für das Jahr 2011. Nach- Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 21. September 2012 nicht Gewählten. tragskredit für die Behebung der Erdrutsch- Mai nebst verschiedenen Routinegeschäften Der Gemeinderat setzt die Wahltermine ge- schäden am Rheinuferweg von Fr. 40’000.–. noch folgende Geschäfte behandelt: mäss oben aufgeführter Empfehlung fest. Kredit für den Ersatz der Wasserleitung in der Dem Erlassgesuch der AHV-Beiträge eines SoDa gemäss Gemeindeordnung für die Wahl der Sichelenstrasse von Fr. 120’000.–. Orientierun- zialhilfebezügers wurde zugestimmt. Sozialhilfebehörde die stille Wahl zulässig ist, gen: Salina Raurica – Nutzungsplanung Augst Der neuen Farbgebung der Liegenschaft sind unter anderem folgende Bestimmungen West / Ortsdurchfahrt Augst / Verkauf Schufen- Hauptstrasse 88, welche sich in der Kernzone des Gesetzes über die politischen Rechte ein- holzweg 20. Verschiedenes: Theaterbespie- befindet, wurde zugestimmt. zuhalten: Wahlvorschläge sind bis am 6. Au- lung. Der Teilsperrung der Känelmattstrasse bei nasgust 2012, 17 Uhr, dem Gemeinderat einzurei- Sie sind herzlich eingeladen, an dieser Orien- ser Witterung für den Sprintwettkampf «dr chen. Jeder Wahlvorschlag darf nur so viele tierungsversammlung teilzunehmen. Wir freu- schnällscht Arisdöfer» am 1. Juni wurde zuKandidaten enthalten, als zu wählen sind. Die- en uns auf ein zahlreiches Erscheinen. gestimmt. se sind mit Vornamen, Familiennamen, Ge- GPI (Gruppe politisch Interessierte) Öffnungszeiten Pfingsten burtsdatum, Beruf bzw. Tätigkeit, WohnadresAnalog der Regelung beim Kanton bleibt die se und Heimatort zu bezeichnen. Der Wahlvor- Eidgenössisches Feldschiessen 2012 Gemeindeverwaltung am Pfingstmontag, 28. schlag muss die unterschriftliche Zustimmung 300 m Gewehr und 50/25 m Pistole Mai, den ganzen Tag geschlossen. der Vorgeschlagenen zu ihrer Kandidatur ent- Siehe unter Kaiseraugst. Die Gemeindeverwaltung halten. Jeder Wahlvorschlag muss von mindesLauf mit – blyb fit! tens 15 in der Gemeinde Augst wohnhaften Newsletter Stimmberechtigten handschriftlich unterzeich- Siehe unter Kaiseraugst. Im kommenden Newsletter wird über folgende net sein. Ein Stimmberechtigter kann nur einen Kirschbaumversteigerung Themen berichtet: Wahlvorschlag unterzeichnen und nach Einrei- Siehe unter Giebenach. Gemeindeverwaltung: Ortsplan / Vorinformachung des Wahlvorschlags seine Unterschrift tion Einwohnergemeindeversammlung / Wahlnicht zurückziehen. Die Unterschriften sind vor büro / Wahl Schulräte. der Einreichung durch die GemeindeverwalGemeindewerke: Einweihung Friedhof / tung bestätigen zu lassen. Buchsbaumzünsler. Sofern die Zahl der fristgerecht VorgeschlageKultur, Freizeitmöglichkeiten, Vereine: Verannen gleich gross ist wie die Zahl der zu Wähstaltungen Juni / Vereinsportrait Mittagstisch lenden, widerruft der Gemeinderat die ange- Kirschbaumversteigerung Arisdorf-Hersberg / Teilsperrung Känelmattsetzte Wahl und erklärt die Vorgeschlagenen Haben Sie Lust auf süsse, saftige Chirsi? Wie- strasse. als gewählt. Formulare für die Wahlvorschläge der einmal direkt ab Baum? Und zwar nicht aus Aua ...! gibt die Gemeindeverwaltung ab. Nachbars Garten! Dann sind Sie bei uns rich- Der Newsletter kann auf der Homepage Der Gemeinderat tig! Kommen Sie mit Ihrer ganzen Familie an www.arisdorf.ch abonniert werden. unsere Kirschbaumversteigerung am Freitag, Baugesuch Nr. 0908/2012 Fahrplanvernehmlassung Bauherrschaft: Jenzer Simone und Lucas, Un- 1. Juni, um 18 Uhr in der Kirschbaumanlage im Das Tiefbauamt führt in diesem Jahr eine terer Gallezenweg 8, Augst; Projekt: Fertig- Birch. Mitbringen: etwas Kleingeld, ab Fr. 5.– ausserordentliche Fahrplanvernehmlassung garage, Parz. 836, Unterer Gallezenweg 8. sind Sie dabei (pro Baum nicht pro Kilo!), bei durch. Ab 21. Mai bis 15. Juni 2012 werden die Projektverantwortliche Person: Floris Bernhard Regenwetter Gummistiefel. Wir freuen uns Fahrplanentwürfe all jener Linien, deren Angeschon jetzt auf eine lebhafte Versteigerung mit Architekt AG, Tulpenweg 3, 4153 Reinach. bot im Rahmen des Entlastungspaket 12/15 Ihnen. Die Bürgergemeinde Die Auflage dauert bis am 28. Mai 2012. abgebaut wird, für den Fahrplan 2013 (gültig Der Gemeinderat Kantonaler Richtplan Baselab Dezember 2012) im Internet unter http:// Landschaft (KRIP), Anpassung 2011 www.bl.ch/fahrplan publiziert. Kehrichtentsorgung Mitwirkungsverfahren Die interessierte Bevölkerung ist eingeladen, Pfingstmontag, 28. Mai Die Ersatzabfuhr findet am Dienstag, 29. Mai, Die Anpassung 2011 des Kantonalen Richt- zum Fahrplanentwurf Stellung zu nehmen. plans Basel-Landschaft umfasst die Themen Hierzu ist ab 21. Mai 2012 unter http://www. statt. Ersatztouren für die Kehricht- wie auch die Siedlungsbegrenzung, Standorte für verkehrs- fahrplantentwurf.ch ein entsprechendes ForGrüngutentsorgung weichen vom «normalen» intensive Einrichtungen, Raumbedarf Fliessge- mular aufgeschaltet. Die Stellungnahme, z.B. Zeitplan der Tour ab! Deshalb verweisen wir wässer, Fruchtfolgeflächen, BLN-Objekte und bei fehlenden Anschlüssen oder nicht mehr erneut auf die Bestimmung unseres Betriebs- Mobilfunkanlagen. Die Unterlagen dazu wer- möglichen Fahrten, wird zusammen mit den reglements: «Der Kehricht ist frühestens am den im Sinne der Informationspflicht und Mit- Transportunternehmungen geprüft und je Vorabend und spätestens um 07.00 Uhr am wirkungsrechte (Art. 4 des Bundesgesetzes nach Machbarkeit in den Fahrplan 2013 oder Abfuhrtag bereitzustellen». Dies gilt auch für über die Raumplanung und § 7 des kantonalen für die weitere Planung aufgenommen. das Grüngut! Die Umlagerung der Entsor- Raumplanungs- und Baugesetzes) öffentlich Wir danken Ihnen für die Mitarbeit für einen gungstouren verursacht Engpässe, d.h. dass aufgelegt. Auflagezeit: 7. Mai bis 31. August attraktiven öffentlichen Verkehr in unserer Ihr Kehricht/Grüngut evtl. früh oder aber erst 2012 während der Bürozeiten. Auflageorte: Region. spät abgeholt wird. Lassen Sie deshalb den Amt für Raumplanung, Rheinstrasse 29, 4410 Bürgergemeindeversammlung Kehricht/Grüncontainer bis zum Abholen ste- Liestal, 2. Stock, Zimmer 206 (Sekretariat) / Ge- Die Bürgergemeindeversammlung findet am meindeverwaltungen der Gemeinden des Kanhen. Besten Dank! GAF tons Basel-Landschaft / Internet: http://www. Mittwoch, 6. Juni, um 20.15 Uhr im HolzBürgergemeinde bl.ch/vernehmlassungen. Auskünfte: Amt für schopf/Werkhof, Känelmattstrasse 1, statt. Es sind folgende Geschäfte traktandiert: 1. ProtoRaumplanung, Tel. 061 925 53 99. Bürgergemeindeversammlung Am Freitag, 1. Juni, findet um 19 Uhr in der Stellungnahmen zur Anpassung des Kantona- kolle der Bürgergemeindeversammlung vom Kirschbaumanlage und anschliessend um 20 len Richtplans können bis 31. August 2012 21.11.2011 und der ausserordentlichen BürgerUhr im Clubhaus «Lueg ins Land», in der Fami- schriftlich wie folgt eingereicht werden: per gemeindeversammlung vom 6.3.2012; Rechliengartenanlage Füllinsdorf, die Bürgerge- Post: Amt für Raumplanung, Rheinstrasse 29, nung 2011; Verschiedenes. Der Bürgerrat 4410 Liestal / per Mail: raumplanung@bl.ch. Eidgenössisches Feldschiessen 2012 meindeversammlung statt. Traktanden: 1. Kirschbaumverlosung. 2. Wahl Bau- und Umweltschutzdirektion, 300 m Gewehr und 50/25 m Pistole der Stimmenzähler. 3. Protokoll vom 18.11. Amt für Raumplanung Siehe unter Kaiseraugst. 2011. 4. Rechnung pro 2011 / Revisorenbericht. Wahlen vom 17. Juni 2012 Kirschbaumversteigerung 5. Wahl der Rechnungsrevisoren / neuer RechWir möchten Sie über die Kandidatinnen und Siehe unter Giebenach. nungsrevisor. 6. Verschiedenes. Nach der Versammlung wird wie üblich ein Kandidaten für die kommenden Wahlen informieren: Imbiss offeriert. Der Bürgerrat Als Gemeinderatspräsidentin stellt sich KathaRöm.-kath. Pfarrei Pratteln-Augst rina Thommen für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Einladung zur Kirchgemeindeversammlung Als Bürgerratspräsident stellt sich Erwin Sonntag, 24. Juni, 11 Uhr, im Pfarreisaal. Trak- Schneider für eine weitere Amtsperiode zur Öffnungszeiten Pfingsten tanden: 1. Begrüssung. 2. Protokoll der KGV Verfügung. Analog der Regelung beim Kanton bleibt die vom 17. November 2011. 3. Rechnung 2011: Für die 4 Schulratssitze stellen sich die bisheri- Gemeindeverwaltung am Pfingstmontag, 28. Rechnungsprüfungsbericht / Rechnungsab- gen Patrick Stern, Ruth Aeschlimann und Sonja Mai, den ganzen Tag geschlossen. nahme. 4. Bauten und Betriebe. 5. Vereinba- Looser zur Verfügung. Anstelle der zurücktre- Die Gemeindeverwaltung rung mit der ref. Kirchgemeinde betreffend tenden Sandra König kandidiert Corinne Jungo «Romana», Augst: Diskussion / Abstimmung (Jahrgang 1968, kaufm. Angestellte/Hausfrau, Fahrplanvernehmlassung über Annahme der Vereinbarung. 6. Pfarrei- verheiratet, 3 Kinder, seit Oktober 2005 wohn- Das Tiefbauamt führt in diesem Jahr eine informationen. 7. Verschiedenes. – Anträge zu haft in Giebenach, seit 4 Jahren im Vorstand ausserordentliche Fahrplanvernehmlassung Handen der Versammlung sind bis spätestens Elternkreis, Hobbies: Joggen, Wandern, Ski- durch. Ab 21. Mai bis 15. Juni 2012 werden die 15. Juni schriftlich an das Pfarreisekretariat fahren, Lesen). Fahrplanentwürfe all jener Linien, deren AngeDie Wandergruppe Raurica unternimmt jeden 2. Donnerstag mit 2 Gruppen geführte Wanderungen. Die Gruppe A wandert 2 bis 3½ Std., die Gruppe B 1 bis max. 2 Std. Die Wanderungen sind vorwiegend in der Region und auf das U-Abo ausgerichtet. Die Abfahrtszeiten und das Ziel der Wanderungen sind eine Woche vorher in dieser Zeitung publiziert. Es würde uns freuen, Sie bei der Wandergruppe begrüssen zu dürfen. Die Wanderleitung: Koni Walser, Tel. 061 8114713 (A), Bethli Weisskopf, Tel. 061 81155 63 (B).

Augst

Arisdorf

Giebenach

Hersberg


8

aus den gemeinden bot im Rahmen des Entlastungspaket 12/15 abgebaut wird, für den Fahrplan 2013 (gültig ab Dezember 2012) im Internet unter http:// www.bl.ch/fahrplan publiziert. Die interessierte Bevölkerung ist eingeladen, zum Fahrplanentwurf Stellung zu nehmen. Hierzu ist ab 21. Mai 2012 unter http://www. fahrplantentwurf.ch ein entsprechendes Formular aufgeschaltet. Die Stellungnahme, z.B. bei fehlenden Anschlüssen oder nicht mehr möglichen Fahrten, wird zusammen mit den Transportunternehmungen geprüft und je nach Machbarkeit in den Fahrplan 2013 oder für die weitere Planung aufgenommen. Wir danken Ihnen für die Mitarbeit für einen attraktiven öffentlichen Verkehr in unserer Region.

Wintersingen Gemeindenachrichten Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung über Pfingsten Über Pfingsten bleibt die Gemeindeverwaltung wie folgt geschlossen: Freitag, 25. Mai, bis und mit Montag, 28. Mai. Bei Todesfällen beachten Sie bitte die Ansage auf dem Telefonbeantworter der Verwaltung.

Nordic-Walking-Kurse Siehe unter Rheinfelden.

Maisprach Grüngutentsorgung Pfingstmontag, 28. Mai Die Ersatzabfuhr findet am Dienstag, 29. Mai, statt.

Kehrichtentsorgung Pfingstmontag, 28. Mai Die Ersatzabfuhren finden am Mittwoch, 30. Mai, statt. Ersatztouren für die Kehricht- wie auch die Grüngutentsorgung weichen vom «normalen» Zeitplan der Tour ab! Deshalb verweisen wir erneut auf die Bestimmung unseres Betriebsreglements: «Der Kehricht ist frühestens am Vorabend und spätestens um 07.00 Uhr am Abfuhrtag bereitzustellen». Dies gilt auch für das Grüngut! Die Umlagerung der Entsorgungstouren verursacht Engpässe, d.h. dass Ihr Kehricht/Grüngut evtl. früh oder aber erst spät abgeholt wird. Lassen Sie deshalb den Kehricht/Grüncontainer bis zum Abholen stehen. Besten Dank! GAF

Aktion Baumschnittholz beim alten Schützenhaus Ende April konnte die Baumschnittholzsammelaktion Winter 2011/12 abgeschlossen werden. Es konnten von der Firma Kim rund 275 m3 Schnitzel gehackt und der Wärmegewinnung zugeführt werden. Dies kann als grosser Erfolg und Beitrag an die Umwelt gewertet werden (keine oder weniger Feuer auf den Feldern und Energienutzung für Wärme). An dieser Stelle möchte ich allen Baum- und Rebenbesitzern für ihren Beitrag bestens danken. Auch der Gemeindebehörde danke ich im Namen aller Beteiligten für ihre Unterstützung der Aktion (Zur-Verfügung-Stellung des Lagerplatzes und Unterhalt des Lagerplatzes). Im Weiteren bleibt zu erwähnen, dass nur Baum- und Rebholz gesammelt und somit deponiert werden darf. Gartenschnitt, Blätter, Wurzelstöcke usw. dürfen nicht deponiert werden. Die nächste Sammelaktion startet ab November 2012. Der Gemeindebaumwärter T. Schaffner

Schützengesellschaft Buus/Maisprach Siehe unter Buus.

Nordic-Walking-Kurse Siehe unter Rheinfelden.

Buus Gratis-Entsorgung Elektrogeräte, Unterhaltungs- und Büro-Elektronik sowie Zubehör/Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards Freitag, 25. Mai, von 11 bis 12 Uhr im Werkhof der Gemeinde Buus. Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh- und Spotbirnen. GAF

Grüngutentsorgung Pfingstmontag, 28. Mai Die Ersatzabfuhr findet am Dienstag, 29. Mai, statt.

Kehrichtentsorgung Pfingstmontag, 28. Mai Die Ersatzabfuhren finden am Mittwoch, 30. Mai, statt.

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Ersatztouren für die Kehricht- wie auch die Grüngutentsorgung weichen vom «normalen» Zeitplan der Tour ab! Deshalb verweisen wir erneut auf die Bestimmung unseres Betriebsreglements: «Der Kehricht ist frühestens am Vorabend und spätestens um 07.00 Uhr am Abfuhrtag bereitzustellen». Dies gilt auch für das Grüngut! Die Umlagerung der Entsorgungstouren verursacht Engpässe, d.h. dass Ihr Kehricht/Grüngut evtl. früh oder aber erst spät abgeholt wird. Lassen Sie deshalb den Grüncontainer/Kehricht bis zum Abholen stehen. Besten Dank! GAF

Rehkitze In den Monaten Mai/Juni kommen die jungen Rehe auf die Welt In der Regel werden die Kitze durch ihre Mütter im hohen Gras einer Wiese abgelegt, wo sie vor Feinden wie z.B. dem Fuchs relativ sicher sind. Bei Gefahr ducken sich die Kitze ins Gras und haben zudem praktisch keinen Eigengeruch. Hunde bitte während dieser Zeit nicht frei in Wiesen laufen lassen. Unbedingt Körperkontakt mit dem Jungwild vermeiden, da sonst die Muttertiere ihren Nachwuchs wegen des ihnen anhaftenden menschlichen Geruches nicht mehr annehmen. Je nach Wetter bleibt dem Landwirt auch nichts anderes übrig, als die Mähtermine kurzfristig anzusetzen. Wir bitten die Landwirte, sich die Heuwiesen zu merken, wo regelmässig Rehgeissen festzustellen sind und entsprechende Massnahmen zu treffen. Bei Feststellung von toten Rehkitzen wird um Mitteilung an die Jagdgesellschaft gebeten. Ein spezielles Dankeschön geht an alle Landwirte, welche selbständig Massnahmen zur Kitzrettung ergreifen. Für Material und Mithilfe bitte die folgenden Weidmänner kontaktieren: Jagdaufseher Markus Ritter, Tel. 079 408 16 03 / Jagdaufseher Werner Muster, (chw) Die Senioren-Ausfahrt vom letzTel. 079 270 77 81. ten Mittwoch führte die Helliker SenioJagdgesellschaft Diana Buus, mgi ren in die Rebberge von Burkheim am Kaiserstuhl. 43 Teilnehmer starteten am Schützengesellschaft Buus/Maisprach Morgen, bei nass-kaltem und trübem Am Mittwoch, 23. Mai, von 17 bis 20 Uhr findet Wetter, Richtung Deutschland. im Stand Rothenfluh das Vorschiessen zum Der guten Laune der Teilnehmer konnte Feldschiessen statt. der graue und verhangene Himmel jeAm Mittwoch, 30. Mai, von 18.15 bis 20 Uhr doch nichts anhaben. Nach einem Kafwird ein Training Feldschiessen im Stand Laig fee mit Gipfeli vor der Abfahrt genossen durchgeführt. Das Feldschiessen findet am Freitag/Samstag/Sonntag, 1. bis 3. Juni, im Stand Ormalingen statt.Wir erwarten eine zahlreiche Beteili______________________________________ gung am Feldschiessen und wünschen allen «Guet Schuss». Der Vorstand

Helliker Senioren am Kaiserstuhl die Teilnehmer die Fahrt durch das Markgräflerland ins Gebiet vom Kaiserstuhl. Schon auf der Fahrt Richtung Burkheim hellte sich der Himmel immer wieder etwas auf und stärkte die Hoffnung auf einen sonnigen Nachmittag. Ein gemütliches, kulinarisch feines Mittagessen machte die Teilnehmer wieder fit für die weiteren Aktionen, und die Sonne zeigte sich ganz speziell für die

Helliker Senioren. Die Fahrt mit den Oldtimer-Traktoren und Wagen, mit Zwischenhalten für Weindegustationen, durch die Rebberge konnten die Senioren somit ohne Regenschirm bei schönstem Sonnenschein geniessen. Trotz grauem Anfang verlief der Tag doch noch sonnig und endete, wieder zurück in Hellikon, mit rundum zufriedenen Teilnehmern.

Hinweis

Volkstänze für Parkinson-Betroffene

Bezirk Rheinfelden

(eing.) Wieder einmal sind die Volkstänzerinnen bei den Parkinson-Patienten eingeladen, um Tänze aus aller Welt vorzuführen. Wer Lust hat, kann sich gerne Schwadronstagung 23/13 daran beteiligen. Die Ehemaligen treffen sich zur Tagung am Freitag, 5. Oktober, im Restaurant Blume in Das Treffen findet am Mittwoch, 6. Juni, um 14.30 Uhr im reformierten KirchMagden. Persönliche Einladungen folgen. gemeindehaus an der Roberstenstrasse 22 in Rheinfelden statt. Jedermann ist dazu herzlich eingeladen.

Baselland Eine Hausapotheke aus Heilkräutern Gegen viele Beschwerden ist ein Kraut gewachsen! Viele unserer heimischen Pflanzen beherbergen wertvolle Inhaltsstoffe, die verschiedene Beschwerden lindern. Das Wissen um diese Kräfte ist alt, geriet zeitweise fast in Vergessenheit, erlebt jedoch heute eine Renaissance. Zu Recht: Behandeln mit natürlichen Mitteln ist oft der sanftere Weg bei kleineren gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Je nachdem, wo die Wirkstoffe in einer Pflanze konzentriert sind, werden die jeweiligen Teile gesammelt. Die Verarbeitung richtet sich unter anderem nach der späteren Darreichungsform, zum Beispiel als Tee oder Salbe. Mit wenig finanziellem Aufwand lässt sich so eine eigene Hausapotheke aus natürlichen Heilmitteln zusammenstellen. Das Rote Kreuz Baselland führt im Juni einen Kurs durch, in dem die wichtigsten heimischen Heilkräuter vorgestellt werden. Neben der Beschreibung der Inhaltsstoffe und Wirkungsweise erfahren die Teilnehmenden, wie sie die Pflanzen ernten, zu Heilmitteln verarbeiten und lagern. Sie stellen verschiedene Mittel direkt im Kurs selbst her. Der Kurs findet am Samstag, 16. Juni, von 08.30 bis 16.30 Uhr im Roten Kreuz Baselland an der Fichtenstrasse 17 in Liestal statt. Die Kurskosten betragen Fr. 165.– (inkl. Materialkosten). Für weitere Informationen und Anmeldung steht das Rote Kreuz Baselland, Regina Bachmann, Fichtenstrasse 17, 4410 Liestal, unter Telefon 061 905 82 10 (vormittags) oder bildung@srk-baselland.ch gern zur Verfügung.

Helfen Sie mit, Platz zu sparen: Hinweise möglichst nur einmal veröffentlichen lassen und die Texte kurz fassen (max. 500 Zeichen). Vielen Dank. Redaktion und Verlag fricktal.info

Parteien

_____________________________________

SLB gründet 10. Bezirkssektion im Aargau Sozial-Liberale Bewegung SLB Bezirk Rheinfelden gegründet (slb) Die Sozial-Liberale Bewegung SLB hat in Rheinfelden eine neue Bezirksvertretung ins Leben gerufen. Die SLB setzt sich besonders für Anliegen der KMU und soziale Fragen ein. Als Unternehmer weiss Christoph Schmid, wo kleinen und mittelgrossen Firmen im Fricktal der Schuh drückt. Nicht weniger am Herzen liegt ihm der soziale Bereich. Bei der Sozial-Liberalen Bewegung SLB kommen diese beiden Anliegen zusammen. Mit seinen Erfahrungen und Optimierungsvorschlägen kann Christoph Schmid die Politik via SLB direkt und unkompliziert mitbewegen. «Eine sozial-liberale Politik bringt den Kanton vorwärts», ist er überzeugt. Aktuell ist die SLB mit Samuel Schmid im Aargauer Grossen Rat vertreten. Im Rahmen der Grossratswahlen im Herbst 2012 sollen weitere Sitze hinzukommen. Ein wichtiger Schritt ist hierzu die Gründung der 10. SLB-Bezirksvertretung in Rheinfelden, die am 8. Mai in Zeiningen stattfand. Christoph Schmid wurde einstimmig als Bezirkspräsident gewählt. Die SLB hat offene Ohren für die Probleme, welche die Aargauerinnen und Aargauer wirklich beschäftigen. Im Mittelpunkt steht immer der Mensch. Interessierte sind willkommen, die Politik «mitzubewegen» und als SLB-Grossrätin oder -Grossrat zu kandidieren. Weitere Informationen www.rheinfelden.slb-ag.ch

Die Kinder und ihre Katechetinnen im Gottesdienst

Foto: zVg

«Ein Netz der Gemeinschaft» Besonderer Taufgottesdienst in der ref. Kirchgemeinde Möhlin (nhb) Am Sonntag «Rogate» feierten die Kinder der dritten Primarstufe einen besonderen Taufgottesdienst. Mit den Katechetinnen, Judith Dick und Patricia Godena Vetsch, hatten sich die Kinder seit den Sportferien auf das Thema «Taufe» vorbereitet. Der Höhepunkt war dann der gemeinsame Taufgottesdienst mit Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi. Die Kinder hatten Lieder und kleine Sprechtexte eingeübt, die sie gekonnt im Gottesdienst vortrugen. Speziell war die Taufe von den zwei Mitschülerinnen, Elena Besnosko und Lia Müller. Ebenfalls getauft wurde das Baby, Emilia Di Nucci. So konnten die Kinder auch die verschiedenen Formen der Taufe selber erleben. Danach wurde den Kindern von Elena und Lia das Osterlicht mit der Taufkerze weitergegeben und allen wurde ein Segen als Tauferinnerung zugesprochen.

Thema des Gottesdienstes war die Gemeinschaft. Dazu erzählten die Kinder die Geschichte vom Fisch «Swimmy», nach einem Bilderbuch von Leo Lionni. Als Zeichen christlicher Gemeinschaft bekam jedes Kind sowie die Täuflinge einen persönlichen Fisch, welche im grossen Netz aufgehängt werden durften. In diesem Jahr wird sich auf diese Weise der Fischschwarm in der Kirche in Möhlin mit jeder Taufe noch vergrössern. Nach Ostern 2013 werden dann alle Tauffamilien zu einer kleinen Feier eingeladen, bei der sie dann «ihren» Fisch in Empfang nehmen können. Nach dem Gottesdienst wurde die Gemeinschaft bei einem feinen Apéro, der von Heidi Blaser ausgerichtet wurde, weitergefeiert. Ihr Zopf mit den Schokoladenstückchen war für alle Kinder und auch für die Erwachsenen ein Hit! Allen, die für das gute Gelingen dieses Gottesdienstes beigetragen haben, sei herzlich gedankt.


9

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

fricktal

Neues Kirchgemeindezentrum Zuzgen: 100-Jahre-Jubiläum und Eröffnung des neuen Gotteshauses (pd) Die Reformierten im Wegenstettertal stehen kurz vor der Eröffnung ihres neuen Kirchgemeindezentrums in Zuzgen. Sie haben dafür ein attraktives Programm für die Woche vom 3. bis 9. Juni zusammengestellt.

Skulpturen, Bilder, Objekte

Ein Kindermusical und eine Lesung mit dem international bekannten Schriftsteller und Kabarettisten, Franz Hohler, gehören zu den Höhepunkten der Eröffnungswoche im neuen Kirchgemeindezentrum der reformierten Kirchgemeinde. Eine Reihe weiterer Programmpunkte werden die Woche beleben, so ein offenes Singen, ein Such- und Aktionsspiel und ein Eltern-Kind-Café.

(gm) Die Galerie Looberg in Zuzgen zeigt noch bis am 27. Mai Skulpturen von Paul Agustoni sel., Zuzgen, Bilder von Rosmarie Elkuch, Magden, und Filzobjekte von Judith Huggler, Rheinfelden. Die Skulpturen aus Stein kombiniert mit Metall von Paul Agustoni sind hier zuhause und in der Werkstatt nebenan in vielen Stunden entstanden. Der schwere Stein in verschiedenen Formen, kombiniert mit den weichen Filzobjekten und den farbigen Bildern, erzeugen für den Betrachter Spannung und regen an zu

Vom Segnungsgang bis zum Festakt Eröffnet wird die Woche bereits am 3. Juni mit einem Segnungsgang durch die Räume und Darbietungen des Kinderchor Wegenstettertal sowie Flötenmusik von Martin Bitterli. Der offizielle Festakt wird dann am Freitag, 8. Juni, um 17.15 Uhr im Beisein von Behördenmitgliedern der vier Talgemeinden stattfinden. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Ein Festgottesdienst am Sonntag, 10. Juni, 10 Uhr, sowie die zweite Aufführung des Kindermusicals um 16.15 Uhr werden die Eröffnungswoche

Kreativität. Subtil arrangiert und ausgewählt, ergänzen sie sich gut. Eine gelungene Kombination der verschiedenen Materialien präsentiert sich gut in den Räumen der Galerie Looberg. Die Ausstellung wird auch geprägt von der umgebenden Landschaft. Die Hochebene des Tafeljuras und das meisterhaft zu Werkstatt, Galerie und Wohnhaus umgebaute Landgut sind einen Besuch wert. Öffnungszeiten: jeweils Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Generalversammlungen

David Hollenstein neuer Präsident Volley Möhlin (mk) An der diesjährigen GV von Volley Möhlin gab es einen speziellen Moment: Regula Rügge trat nach elf Jahren als Präsidentin ab. Wie jedes Jahr trafen sich die Mitglieder von Volley Möhlin im Restaurant Warteck. Die Präsidentin sowie die Mannschaftsverantwortlichen lasen die Jahresberichte vor. Die Kasse wurde geprüft und einzelne Traktanden besprochen. Mit einem kleinen Präsent dankte der Verein den Schiedsrichtern, den Trainern und allen anderen Mitgliedern. Dann kam das wichtigste Traktandum des Abends. Nach elf Jahren trat Regula Rügge als Präsidentin von Volley Möhlin zurück. Mit Fotos aus ihren Amtsjahren löste sie viele Erinnerungen aus und es

abschliessen. Das gesamte Programm 2002 als Kirchgenossenschaft existierkann im Internet unter www.wegenstet- te, bevor sie vor 10 Jahren offiziell zur tertal.ch abgerufen werden. Kirchgemeinde der Reformierten Landeskirche Aargau wurde. Aus diesem Festschrift zum 100-Jahre-Jubiläum Anlass hat die Kirchgemeinde auch eine Mit der Eröffnung ihres Kirchgemeinde- Festschrift erstellt, die an den Feierlichzentrums feiern die Reformierten im We- keiten aufliegt und zahlreiche interesgenstettertal auch das 100-jährige Be- sante Details aus der Entstehungsgestehen ihrer Kirchgemeinde, die bis schichte der Gemeinde enthält.

____________________________________________________________________________________________

Ausbau der Zusammenarbeit

UHC Dragons Mumpf: «08/15 – sind anderi» (chh) Am 12. Mai trafen sich die Mitglieder des Unihockeyclub Dragons Mumpf in der Mehrzweckanlage Burgmatt in Mumpf zur ordentlichen Generalversammlung. Der Präsident, Marcel Bützberger, konnte zusammen mit seinen Vorstandskollegen und dem Team auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr zurückblicken. «UHC Dragons Mumpf – 08/15 sind anderi» lautete das Motto, mit welchem man versuchte, den Verein vom Alltäglichen herauszuheben. Das Jubeljahr startete im August in Interlaken mit dem Eintragen der neuen Dresses. Erich Häsler aus Interlaken half dem Team, die neuen Trikots ins richtige Bild zu rücken. So wurden die Spieler positioniert und ins richtige Bild gerückt. Es wurden Bäuche eingezogen und es wurde gescherzt. Im Anschluss wartete das Abendessen und als Zugabe und Abschluss dieses Tages folgte der Besuch der Tellspiele. Nach den Sommerferien folgten einige Testspiele, wobei jenes gegen Unihockey Leimental auf dem Grossfeld als Highlight betrachtet werden darf. Mit einem Teil der in diesem Jahr erlaufenen Sponsorenlaufbeiträge der Mitglieder unterstützte der UHC Dragons Mumpf im Dezember die Aktion «Mütter in Not» von «Jeder Rappen zählt». Regelrecht beflügelt, startete das Team in die Jubiläumssaison und konnte mit sechs Punkten aus den ersten vier Partien diese auch äusserst erfolgreich lancieren. Der anfängliche Schwung wurde jedoch gebremst und die Dragons rutschten in der Tabelle wieder nach un-

Das neue Kirchgemeindezentrum der Reformierten im Wegenstettertal Foto: zVg

Zivilschutzkompanie Altenberg übt mit Feuerwehr und Polizei (pd) Regelmässig übt die Zivilschutzkompanie Altenberg mit den verschiedenen Blaulichtorganisationen für einen allfälligen Ernstfall. Schon Aristoteles sagte «Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut». In diesem Sinne fand am 11. Mai erneut eine Übung der Zivilschutzkompanie Altenberg, zusammen mit der Feuerwehr Hülften und der Ortspolizei Füllinsdorf, statt. ten. Schliesslich wurde die Saison 2011/ 12 auf dem 7. Rang abgeschlossen. Das erklärte Ziel, die Saison im Mittelfeld abzuschliessen, wurde klar nicht erreicht. Ende April spendierten die Dragons zu ihrem Geburtstag den Schülerinnen und Schülern der Ober- und Unterstufe in Mumpf ein Znüni. Zum Abschluss der Saison 2011/12 konnte den Mitgliedern ein neuerlicher Gewinn in der Jahresrechnung präsentiert werden. Leider musste der Präsident viele Austritte bekannt geben. Da auf der Seite der Neumitglieder keine Nennungen erfolgten, beschlossen die Mitglieder, für die Saison 2012/13 kein Team ins Meisterschaftsrennen zu schicken. Stattdessen wird die Energie in den Aufbau einer Juniorenmannschaft gesteckt. Zu diesem Zweck führt der UHC Dragons Mumpf

am 25. Mai ein Schnuppertraining in der alten Turnhalle in Mumpf durch. Beim anschliessenden Geburtstagsapéro des Vereins wurden die Sponsoren, Gönner, Helfer und Freunde eingeladen. Die Gemeinde Mumpf wurde durch Stefan Güntert vertreten. Seit der Gründung des Vereins steht Marcel Bützberger diesem als Präsident vor und durfte als kleines Jubiläumsgeschenk ein Buch über den Verein «5 Jahre UHC Dragons Mumpf» entgegennehmen. Der Apéritif wurde vom Restaurant Anker offeriert. Der Verein bedankt sich an dieser Stelle herzlich für die grosszügige Spende. Nach dem Apéro präsentierte sich der Verein mit einem halbstündigen Fotound Filmzusammenschnitt den anwesenden Gästen. (Foto: Erich Häsler Interlaken)

wurde gelacht. Der Verein dankte ihr für ihre hervorragende Arbeit und schenkte ihr zum Abschied einen Liegestuhl, denn jetzt kann sie entspannen. Aber Regula Rügge bleibt dem Verein erhalten. Sie übernimmt den Sponsoring-Part im Vorstand. Nach seinem Jahr als Vize-Präsident wurde David Hollenstein unter grossem Applaus zum neuen Präsidenten gewählt. In diesem Jahr gab es einen besonderen Gast an der GV: der Präsident von Swiss Volley Aargau, Roger Müller. Er dankte Regula Rügge für die hervorragenden Jahre

als Präsidentin und wünschte ihr alles Gute für die Zukunft. Unser Bild: Der Vorstand von Volley Möhlin. Hinten in der Mitte der neue Präsident, David Hollenstein. Weitere Infos unter www.volley-moehlin.ch

Jede Übung dient der Aus- und Weiterbildung der Mannschaft. Es werden Schwerpunkte gelegt, an denen gearbeitet wird, um sie für den Fall der Fälle vorzubereiten. An der Übung vom 11. Mai standen die Verkehrsregelung und Verkehrsumleitung auf der Agenda. Die Angehörigen der Zivilschutzkompanie Altenberg wurden von der Feuerwehr Hülften und der Ortspolizei Füllinsdorf geschult. Sie sollen im Notfall diese Rolle übernehmen können, so dass die Frauen und Männer der Feuerwehr und der Polizei sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können.

lernten die verschiedenen Zeichen und das richtige Verhalten auf der Kreuzung. Im Ernstfall bleibt keine Zeit. Jeder muss bereit sein und wissen, wie er sich verhalten muss. Anschliessend ging es auf die Strasse, wo die Zivilschützer unter Aufsicht und Anleitung der Feuerwehr Hülften und der Ortspolizei Füllinsdorf ihre ersten Erfahrungen sammeln konnten. Die Stimmung war gut und die Teilnehmer waren während der gesamten Übung äusserst konzentriert.

Positives Fazit Nach zweieinhalb Stunden zog Zugführer Lt Pascal Stern ein positives Fazit: «Ich bin beeindruckt, wie gut diese Übung abgelaufen ist», und er fügte an, «die Zusammenarbeit war sehr gut und der Lerneffekt war riesig!», bevor er sich mit seinen Kameraden ans Aufräumen machte. Insgesamt waren 17 «Altenberger» zusammen mit zwei Angehörigen der Feuerwehr Hülften und der Ortspolizei Füllinsdorf im Einsatz. Im Ernstfall sind die Angehörigen der Zivilschutzkompanie Theorie und Praxis Altenberg nun bereit, die Feuerwehr bei Bevor es auf die Strasse ging, wurde erst einem wichtigen Teil ihrer Arbeit zu an der Theorie gefeilt. Die «Altenberger» unterstützen.

Kurzmeldung

_______________________________________________________________________________________

Familienwanderung Männerriege Obermumpf (RHA) Zwölf Männerturner besammelten sich an einem Sonntagmorgen zusammen mit ihren Familien beim Milch hüsli. Nach einem Willkommgruss durch den Präsidenten, Peter Dietwiler, führte Niklaus Dietwiler die Anwesenden auf leichten Umwegen Richtung Mumpfer Fluh. Vor dem steilen Schlussanstieg konnten sich alle bei einem kleinen Apéro nochmals stärken. Über die Mumpfer Fluh führte die Wanderung

zur Katzenfluh. Hier wartete René Vogel mit einem wärmenden Feuer und glühender Kohle unter dem Rost. Die selbst mitgebrachten Köstlichkeiten grillierte René Vogel für alle auf den Punkt. So gestärkt verbrachten die Männerriegler bei angeregten Gesprächen den Nachmittag, bis am Abend die Rückwanderung ins Dorf angetreten wurde. Weitere Bilder: www.tv-obermumpf.ch


10

fricktal

Leserbrief

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info

_______________________________

Wer will jeden Monat eine Volksabstimmung?

Über 140 «Mitarbeiter» in der Schreinerei Kym (eing.) Am 12. Mai öffnete die Schreinerei Kym in Möhlin für Besucherinnen und Besucher wiederum ihre Türen. Nebst einem Blick hinter die Kulissen durften die Anwesenden – unter fachkundiger Begleitung des Teams – Wildbienenhotels oder Holzelefanten schreinern. «Glückliche Kindergesichter, geselliges Beisammensein, über 140 bereichernde Kontakte – dies das erfolgreiche Résume vom Happy Day», so die Aussage von Tobias Kym, Inhaber der Schreinerei Kym in Möhlin. Unter dem Motto Happy Day, welcher vom Verband Schweizeri-

scher Schreinermeister anlässlich ihres 125-Jahre-Jubiläums schweizweit gestartet wurde, empfing die Schreinerei Kym mit einem geführten Rundgang, etwas zum Basteln und feinen Würsten vom Grill ihre Gäste. Für Anita und Tobias Kym sind solche Anlässe immer wieder auch ein Grund, ihrer Kundschaft für die Treue zu danken und ihre selbst entworfenen und geschreinerten Referenzobjekte, die weit über die Region hinaus bekannt sind, persönlich vorzustellen. Bild: Eine Werkstatt für Gross und Klein.

Die AUNS-Initiative strapaziert den Stimmbürger und schadet der Schweiz. Als Stimmbürger vermag mich die AUNS-Initiative «Staatsverträge vors Volk» nicht zu überzeugen. Ich will nicht mehrmals pro Jahr über belanglose Abkommen – so zum Beispiel über einen Kiesliefervertrag mit Liechtenstein – abstimmen müssen. Als Unternehmer wiederum betrachte ich diese Initiative mit grosser Sorge, denn sie schwächt die Schweiz! Die Schweiz schliesst jedes Jahr etwa 500 Staatsverträge ab, etliche davon betreffen direkt die Wirtschaft. So existieren zurzeit 28 Freihandelsabkommen, 82 Doppelbesteuerungsabkommen und 120 Investitionsschutzabkommen mit Staaten aus aller Welt. Die radikale AUNS-Initiative würde zu einer schädlichen Rechtsunsicherheit bei künftigen Staatsverträgen führen. Das wird schon zu Beginn die Verhandlungsposition der Schweiz schwächen. Die obligatorische Volksabstimmung würde zudem das Inkrafttreten der Abkommen um Monate – wenn nicht sogar Jahre – verzögern oder könnte sie sogar scheitern lassen. Die AUNS-Initiative schadet somit der Heimat. Die Initianten scheinen auch vergessen zu haben, dass unser Wohlstand zu einem grossen Teil dem Handel mit dem Ausland zu verdanken ist – auch ohne AUNS-Initiative! Am 17. Juni werde ich sie mit meinem Nein daran erinnern. Christoph von Büren, Präsident FDP.Die Liberalen Stadt und Bezirk Rheinfelden

Parteien

_____________________________________

Erfolgreiche CVPMuttertagsaktion

Beim Zeininger Energietag ergaben sich interessante Gespräche rund ums Thema Energie Foto: zVg

Dritter Energietag Zeiningen Erneuerbare Energien und ihre Ressourcen (pd) In ganz Europa stand im Mai die Sonnenenergie im Zentrum. Auch beim dritten Zeininger Energietag bekamen die Besucher umfassende Informationen zu erneuerbaren Energien und ihren Ressourcen, über die Möglichkeiten der Sonnenenergie und deren effiziente Nutzung. Ein weiteres Thema beim Energietag: «Wasser, unser wichtigstes Lebensmittel». Auf eindrückliche Weise wurde aufgezeigt, wie viel Energie die Beschaffung dieses lebensnotwendigen Gutes benötigt, bis der Verbraucher sauberes Trinkwasser erhält. Bei einem Wettbewerb gab es bis zu 500 Liter Wasser zu gewinnen. Biogas aus Garten- und Rüstabfällen? Aufgezeigt wurde der Kreislauf vom Grüngut zum Biogas. Wie holt man sich die «Natur» in den Garten oder auf den Balkon? Auch hierzu gab es umfassende Informationen. Ihren Beitrag hierzu leisteten der Eulenhof Möhlin mit einem Wildstaudenverkauf (einheimische Blumen) und GAF mit gesponserter Komposterde. Ein Herz für Tiere? Viel Wissenswertes erfuhren die Besucher vom Natur- und Vogelschutzverein, der Nist-

hilfen für Vögel und Wildbienen anbietet. Die erste Photovoltaikanlage der Gemeinde Zeiningen auf dem Dach des Garderobengebäudes Fussballplatz «Unter Reben» ist realisiert. Die Energiekommission zeigte die bis heute mit der Sonne erzeugte Stromproduktion auf. Ein weiteres Projekt zur nachhaltigen Stromproduktion stellten die Initianten der «Windkraftanlage in Zeiningen» persönlich vor. Mit wie viel «Energie» ein Feuerwehrauto ausgerüstet ist, wurde am modernsten Fahrzeug der Feuerwehr Möhlin-Zeiningen aufgezeigt. Damit das umfangreiche Angebot ungestört von den Besuchern begutachtet werden konnte, wurde von den Kindern ein Spielmobil eingerichtet. Ein rundum gelungener Tag, auch dank der Männerriege Zeiningen, die für die Verpflegung der vielen Besucher sorgte. Ziel des Energietage ist es, für alle, die ihren Beitrag zu einer sauberen und nachhaltigen Energieversorgung leisten wollen, Information und Entscheidungshilfen anzubieten. «Denn mit erneuerbare Energie schonen wir unsere Ressourcen und leisten damit einen wertvollen persönlichen Beitrag für den Klimaschutz und für unsere Umwelt.»

CVP-Vertreter trotzten in Rheinfelden dem Regen (cvp) Am vorletzten Samstag hat die CVP in der ganzen Schweiz mit einer Muttertagsaktion unterstrichen, wie wichtig die Familie in all ihren Formen für eine stabile und lebenswerte Gesellschaft ist. Auch in Rheinfelden haben einige CVPVertreter dem Regen getrotzt, die Diskussion mit den Passanten gesucht und zum Thema passende Schoggiherzchen verteilt. Dabei stiessen die beiden aktuell laufenden, nationalen Initiativen der CVP auf reges Interesse. Viele der Passanten unterschrieben diese gleich an Ort und Stelle. Die erste Initiative will die Kinderund Ausbildungszulagen von den Steuern befreien, damit dieses Geld auch wirklich voll den Kindern zugute kommt. Die zweite Initiative will erreichen, dass verheiratete Paare, ob jung oder alt, in der ganzen Schweiz nicht mehr benachteiligt werden und mehr Steuern bezahlen als Paare, die im Konkubinat leben. Nach vielen angeregten Diskussionen und mehreren hundert Schoggiherzchen ging diese Muttertagsaktion erfolgreich zu Ende. Unser Bild: Die beiden CVP-Grossräte aus dem Bezirk Rheinfelden, Regula Bachmann und Patrick Burgherr, trotzen dem garstigen Wetter.

Infos aus dem Fricktal? www.fricktal.info

Im Stundentakt führten die Spezialisten durch den Obstgarten Farnsberg (hier ab Hof Baregg via Farnsburg mit Martin Blattner, Präsident vom Natur- und Vogelschutz Ormalingen) Foto: Stephan Bürgi

Hochstammbäume lockten über 1500 Besucher an Tag der offenen Tür im Obstgarten Farnsberg (eing.) Damit hat keiner gerechnet, dass so viele Besucher zum Tag der offenen Tür im Obstgarten Farnsberg und zum Nationalen Tag der Hochstamm-Obstbäume an den Farnsberg kommen würden. Drei Bauernbetriebe aus dem Projekt Obstgarten Farnsberg (Hof Baregg in Hemmiken, Hofgut & Hofmetzg Farnsburg und der Stellihof in Ormalingen) hatten die Bevölkerung am 1. Mai eingeladen. Zwei Wochen danach ziehen die Organisatoren ein sehr positives Fazit. Jung und Alt genossen die Koteletts, Steaks und Würste, das eigene Brot aus Baregger Mehl und die vielen Kuchen. Die Besuchermagnete schlechthin waren die Kleinsten und der Grösste: gleich vier neugeborene Kälblein, dabei eine Live-Geburt, waren zu bewundern – sowie ein Bisonbulle, der über eine Tonne auf die Waage bringt. Zudem liessen sich die Besucher über die drei Landwirtschaftsbetriebe und das Projekt Obstgarten Farnsberg informieren. Während insgesamt in der Schweiz der Bestand an Hochstammbäumen weiterhin abnimmt, hat im Gebiet des Projekts von 21 Farnsberger Bauernbetrieben, der lokalen Natur- und Vogelschutzvereine und des SVS/BirdLife Schweiz ihre Zahl zugenommen. Über 850 Hochstammbäume wurden gepflanzt und ihre Gesamtzahl im Projektgebiet nähert sich wieder 6000 Stück an.

Parteien

Mit zahlreichen weiteren Massnahmen ermöglichen die Landwirte am Farnsberg dem heimlichen Hermelin und dem seltenen Gartenrotschwanz das Überleben und produzieren in nachhaltiger Art und Weise hochwertige Lebensmittel. In einer Zeit, in der Kinder denken, die Milch komme aus dem Kühlschrank, und Erwachsene meinen, wir könnten nur zwischen Verhungern oder der Zerstörung der Natur wählen, waren Informationen über das Miteinander von Ökologie und Produktion am Farnsberg besonders wichtig und begehrt. Ob sich ein solches Projekt denn grossflächig wiederholen liesse, auch aus finanzieller Sicht, wollte ein Besucher wissen. Problemlos, wenn die Politik die Rahmenbedingungen richtig setzt. Denn aktuell sei nur ein sehr kleiner Teil der Direktzahlungen auf ökologische Leistungen ausgerichtet und im Vergleich mit den vorhandenen Mitteln für die Direktzahlungen sei das Projekt ein Klacks, so der Projektverantwortliche. Zwar konnte das Projekt mit dem Anlass keinen Gewinn erzielen, aber der grosse Aufwand hat sich für die Organisatoren trotzdem vollauf gelohnt. Der Tag der offenen Bauernhöfe und der Nationale Tag der Hochstamm-Obstbäume waren die ideale Gelegenheit, um der Bevölkerung sowohl die Schweizer Landwirtschaft als auch die Natur wieder ein bisschen näher zu bringen. Beide gehen im hektischen Alltag häufig vergessen.

_______________________________________________________________________________________________________

Mit Campingstühlen für mehr Jugendarbeit Juso Fricktal sammelt für Petition «Jugendarbeit verhindert Konflikte» (juso) Die Juso setzte sich am Samstag mit Campingstühlen für eine flächendeckende Jugendarbeit im Fricktal ein. Juso-Mitglieder sammelten eifrig für ihre Petition «Jugendarbeit verhindert Konflikte!» in Rheinfelden. Die Juso Fricktal machte am Samstag ihre Forderung für eine flächendeckende Jugendarbeit im Fricktal laut. Mit Petitionsbögen, Flyern und Campingstühlen ausgerüstet, stiess die Aktion der Juso Fricktal am Rande des Festivals der Kulturen in Rheinfelden auf reges Inte-resse älterer als auch jüngerer Passanten. Die Petition «Jugendarbeit verhindert Konflikte!» fordert den Regierungsrat und den Grossen Rat auf, die Einführung der offenen Jugendarbeit in allen Gemeinden finanziell zu unterstützen. Es gibt immer wieder Spannungen zwischen Jugendlichen. Besonders in ländlichen Ge-

meinden fehlt aber die offene Jugendarbeit, um die Jugendlichen zu unterstützen. Die Juso Fricktal versteht Jugendarbeit als Dienstleistung, die durch das Gemeinwesen bereitgestellt werden muss. Jugendarbeit darf nicht nur kirchlichen Stellen überlassen werden und soll für alle Jugendlichen offen stehen. Jeffrey Schmid, Präsident der Juso Fricktal, meint zur Aktion: «Die Jugendlichen sollen die Möglichkeit haben, ihre Wünsche zu äussern. Mit den Campingstühlen wollen wir zeigen, dass eine originelle Idee reicht, um schon mit wenig Geld erfolgreich an Jugendliche heranzukommen.» Die Petition kann auch online unterschrieben werden unter www.jugend-kultur.ch


11

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

Leserbrief

fricktal

_______________________________

Wichtige Staatsverträge unbedingt vors Volk! Wir dürfen uns in der Schweiz glücklich fühlen, dass wir eine direkte Demokratie haben, wo das Volk das letzte Wort hat. Nicht zuletzt deshalb geht es unserem Land besser als den meisten anderen Staaten, wo Regierungen und Parlamente freie Hand haben. Überbordende Staatsausgaben, Schuldenwirtschaft und hohe Steuern sind Die «Herbalist Crew» aus Genf bieten beste «music festif» zum Sommerstart Foto: zVg dort vorprogrammiert. Nur in der Aussenpolitik orte ich in der Schweiz ein gewisses Demokratiedefizit. Da können über multilaterale Abkommen wie über bilaterale Verträge neue rechtliche Bestimmungen geschaffen oder hohe Ausgaben an internationale Institutionen beschlossen werden, ohne dass das Volk mitentscheidet. Deshalb unterstütze ich die VolksinitiatiGratistickets für das Konzert am 1. Juni ve für die Stärkung der Volksrechte in der Aussenpolitik, die am 17. Juni zur Abstimmung kommt. Diese Initiative stra(eing.) Am Freitag, 1. Juni, tritt im paziert unsere Demokratie in keiner Art ___________________ Meck à Frick die Schweizer Band «Herund Weise, wie es die Gegner behaupbalist Crew» auf. Ihr grenzenlos leiten, im Gegenteil! Aber auch unsere In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsverbände und Gewerkschafdenschaftlicher Sound kommt immer Meck à Frick kann fricktal.info ten, die sich ihr Nein zu dieser Vorlage sehr groovy und tanzbar rüber, beste seinen Leserinnen und Lesern vorschnell auf ihre Fahnen geschrieben «music festif» zum Sommerstart. dreimal zwei Gratistickets für haben, könnten auch noch einmal froh das Konzert am Freitag, 1. sein, wenn sie auf dem ReferendumsNach «DUB INC.» und den «Irie Revoltes» Juni, um 21 Uhr offerieren. setzt nun auch die «Herbalist Crew» aus weg etwas verhindern können, das ihGenf an, mit ihrer mitreissenden Regnen ein schwacher Bundesrat über eiMitmachen ist einfach: In un- nen Staatsvertrag eingebrockt hat. gae/Dancehall-Mixtur den deutschserer Online-Ausgabe unter sprachigen Raum im Sturm zu erobern. www.fricktal.info finden Sie in Maximilian Reimann, Nationalrat, Ihre ausgesprochen vielseitigen musikader Vorschau auf das Konzert Gipf-Oberfrick lischen Qualitäten zeigen sich bei den in der Rubrik Frick ➝ VeranEinflüssen aus Soul und Funk und den staltungen ein Kennwort. engagierten Texten in Französisch und Senden Sie uns dieses KennEnglisch. Gefeiert wurden die erstklassi_____________________ wort bis Montag, 28. Mai, 24 gen, energiegeladenen Liveshows unter Uhr, per E-Mail an redakanderem in Montreux, am Rototom Suntion@fricktal.info (bitte auch splash, als Gewinner des Reeds ConName und vollständige Adrestests 2010. Infos zur Band unter se angeben). www.herbalistcrew.ch. Das Konzert beginnt um 21 Uhr, die Bar Unter den Einsendern werden ist bereits ab 20 Uhr geöffnet. Eintritt Fr. die glücklichen Gewinner aus30.-/20.-. gelost. Reservationen unter Tel. 062 871 81 88, oder E-Mail: info@meck.ch.

«Herbalist Crew» im Meck à Frick Gratistickets

Kurzmeldung

Generalversammlung Ein Insektenhotel als Abschiedsgeschenk Wohnbaugenossenschaft Hottwil: Wechsel im Präsidium (im) An der Generalversammlung der Wohnbaugenossenschaft Hottwil übergab Jürg Waldburger das Präsidium an Irene Meyer. Jürg Waldburger durfte am Freitag, 11. Mai, 31 der 60 Genossenschafter zur 20. Generalversammlung im «Bären» begrüssen. In seinem Jahresbericht durfte der Präsident auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr der Wohnbaugenossenschaft Hottwil zurückblicken. Die zehn Wohnungen sowie fast alle Einstellplätze – einer ist noch frei – waren ganzjährig vermietet, so dass es keine Mietzinsverluste gab. Bei zwei Mieterwechseln wurden kleinere Renovationen vollzogen. Kassierin und Verwalterin Beatrice Feuerstein, Freienwil, wies in der Jahresrechnung 2011 einen Gewinn von 17 128 Franken aus. Das Budget 2012 sieht bei einem Aufwand von 130 000 Franken und einem Ertrag von 135 000 Franken einen Gewinn von 5000 Franken vor. Rechnung, Budget und Protokoll fanden einstimmig Genehmigung. Tagespräsident Jürg Waldburger leitete die Erneuerungswahlen, da er zurücktrat. Als neues Vorstandsmitglied stellte sich Roger Eckert, Schwaderloch, zur Verfügung, der leider an der Versammlung nicht teilnehmen konnte. Deshalb wurde er kurz vorgestellt. Roger Eckert kommt aus Leibstadt und ist heute Leiter der Administration beim Genossens ch a f t s m i t g l i e d Meier Söhne AG, Schwaderloch. Er war früher stellvertretender Finanzverwalter in Untersiggenthal, Ge-

Über 8200 Bewegungsstunden wurden generiert Rheinfelder Bewegungswoche 2012 war ein Erfolg (dv) Die Auswertung der Rheinfelder Bewegungswoche 2012 ist abgeschlossen. Rheinfelden hat das sich selber gesetzte Ziel, die Bewegungsstunden von 2011 zu überbieten, deutlich erreicht: Waren es 2011 2239 Bewegungsstunden, so wurden 2012 über 8200 Stunden generiert; ein wahrhaft beeindruckendes Ergebnis. Dies ist sicher auch der Beteiligung der Rheinfelder Schulen zu verdanken, welche die Bewegungswoche in ihr Programm aufgenommen haben. Das Organisationskomitee der Rheinfelder Bewegungswoche zeigt sich kurz nach Abschluss der Aktivitäten äusserst zufrieden. Das abwechslungsreiche Angebot fand weitgehend sehr guten Anklang. Der Dank gilt in erster Linie den Anbietern, den Vereinen und verschiedenen Institutionen und den Rheinfelder Schulen sowie den Hallen- und Platzwarten. Ohne sie wäre ein solch attraktives Angebot und der beeindruckende Endstand nicht möglich gewesen. Die Organisation des Eröffnungsevents, dem «Go

for 5», hat auch dieses Jahr vorbildlich geklappt. Rund 800 Personen nahmen daran teil. Der Dank gilt dem Gesundheitsforum für die tadellose Organisation. Der grösste Dank gilt wohl allen, die aktiv am Angebot der diesjährigen Rheinfelder Bewegungswoche teilgenommen haben. Und zu guter Letzt hat auch das Wetter in diesem Jahr recht gut mitgespielt, zahlreiche Aktivitäten konnten bei guten äusseren Bedingungen ausgetragen werden. Die Bewegungswoche 2012 ist Vergangenheit. Das OK dankt allen, die ihren wertvollen Beitrag zum Gelingen beigetragen haben. «Rheinfelden hat sich bewegt». Dies ist ein guter Auftakt für die Ausgabe 2013, deren Organisation im Herbst in Angriff genommen wird. Im Namen des Organisationskomitees «Rheinfelder Bewegungswoche»: Béa Bieber, Stadträtin, Ueli Urwyler, Präsident Gesundheitsforum, Daniel Vulliamy, Sportkoordinator.

Abfallaktion in Laufenburg

________________________________________

schäftsführer der Hiag Imballegno AG, Klingnau, bis er 2011 nach Schwaderloch wechselte. Roger Eckert wurde als neuer Aktuar ebenso einstimmig gewählt wie Kassierin Beatrice Feuerstein. Als neue Präsidentin wurde Irene Meyer, Hottwil, welche in den letzten zwölf Jahren das Aktuariat innehatte, einstimmig gewählt. Unter Verschiedenem würdigte Irene Meyer die zehnjährige Vorstandsarbeit von Jürg Waldburger. Er war 2002 als Kassier in den Vorstand gewählt worden und übernahm 2005 das Präsidium. Jürg Waldburger und Gründungspräsident Rolf Wernli vermochten dank einem Schuldenschnitt mit der Bank das Genossenschafts-Schiff wieder auf guten Kurs zu steuern. Unter grossem Applaus wurde die langjährige Arbeit des verdienten Präsidenten gewürdigt. Das Genossenschaftshaus gab er am Freitag ab, ein neues, wenn auch kleineres, durfte er empfangen und zwar in Form eines Insekten-Hotels. Mit dem Wunsch, dass bald viele kleine Bewohner einziehen werden, wurde er verabschiedet. Er bedankte sich bei seinen zwei Vorstandsfrauen sowie bei Hausmeisterin Marlis Weiss, Hottwil, mit einem Blumenstrauss. Nach kurzer Diskussion über das vorhandene Genossenschaftskapital und wie es besser eingesetzt werden kann, wurde zum gemütlicheren Teil übergeleitet. Unser Bild: Symbolische Aktenübergabe mit Jürg Waldburger, Irene Meyer, Beatrice Feuerstein und Roger Eckert.

Über 8200 Bewegungsstunden wurden generiert – die Schüler hatten daran einen massgeblichen Anteil Foto: zVg

«Eiken Erleben» Kindergartenkinder erfuhren Wissenswertes über Eiken (eing.) Mitte Mai trafen sich Eltern und Kinder aus dem Eiker Kindergarten 1, um an verschiedenen Stationen Wissenswertes über das Dorf zu erfahren. Der Anlass entsprang einer Elternmitarbeit, zu der die beiden Kindergärtnerinnen, Alexandra Stocker Abt und Renate Wunderl, am Anfang des Schuljahres eingeladen hatten. Eine interessierte Elterngruppe hat im Verlauf der letzten Monate zusammen mit den Lehrerinnen an mehreren Sitzungen Ideen gesammelt, Projekte ausgearbeitet und den Anlass organisiert. Aufgrund der Ressourcen innerhalb der Elternschaft konnten Stationen zu den Themen Polizei, Feuerwehr, Post und Gemeinde realisiert werden. Den Kindern wurde ein erlebnisreicher Morgen geboten: sie konnten eine eigene Briefmarke gestalten, das Feuerwehrauto erkunden, Wasser spritzen, Interessantes über die Geschichte der Gemeinde erfahren und das Polizeiauto einmal von ganz nah anschauen. Immer wieder ertönten darum auf dem Schulareal die Polizei- und Feuerwehrsirenen. Trotz kühlem und nassem Wetter wurde zum Schluss auf dem Schulhausareal gegrillt und beim Salat- und Dessertbuffet tüchtig zugelangt.

(ab) In Laufenburg wimmelte es am vorletzten Dienstagmorgen von Kindern in leuchtend orangen und gelben Sicherheitswesten. Die Primarschüler der Schule Burgmatt und die Kindergartenkinder hatten dem Abfall den Kampf angesagt. Sie wurden am Morgen von einem Mitarbeiter des Bauamtes mit Handschuhen und Abfallsäcken ausgerüstet und befreiten anschliessend Laufenburg vom Abfall, welcher von unachtsamen Menschen auf den Strassen, Plätzen und Wiesen liegengelassen wurde. Das Resultat konnte sich sehen lassen: Es kamen stolze 39 Kilogramm Abfall zusammen. Laut dem Mitarbeiter des Bau-

Muttertagskonzert (eing.) Am Sonntag fand im Kurbrunnensaal in Rheinfelden das Muttertagskonzert der Jugendblasorchester Rondino und Rondo statt. Vor einem interessierten Publikum durften die jungen Musikanten und Musikantinnen mit ihren neuen T-Shirts ihr Können unter Beweis

amtes muss man sich für ein Kilogramm Abfall ungefähr 600-mal bücken. Zur Belohnung für den Einsatz gab es in der Pause ein feines Znüni von der Gemeinde. Selbstverständlich wurden die Trinkbecher anschliessend fein säuberlich im Abfalleimer entsorgt.

stellen. Einen Teil der T-Shirts wurde von der Brockenstube Rheinfelden gesponsert, was sehr grosszügig war. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. Es war wieder einmal bemerkenswert, was diese Kinder mit ihrem neuen Dirigenten, Roman Brogli, auf die Beine gestellt haben. Das Publikum war begeistert und konnte nach dem Konzert während des Apéros noch einige Worte miteinander wechseln. Die Frauen würden zum Schluss noch mit einer Rose belohnt.


fricktal

12

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info

Grosse Freude über tollen Spielplatz Kinderspielplatz in Oberhofen mit einem Fest eingeweiht (mgo) Am Auffahrtstag, 17. Mai, konnte der heissersehnte neue Kinderspielplatz in Oberhofen eingeweiht und offiziell den Kindern übergeben werden. Diese hatten als Ausdruck ihrer grossen Freude ein Transparent gemalt und ein eigens getextetes Lied zusammen mit ihren Müttern einstudiert, welches sie zu Beginn des Festaktes den zahlreich erschienenen Gästen vortrugen.

Seilbahn, Sandkasten, Kletterturm, Rutschbahn und eine grosse Wiese inklusive Fussballtoren zum Spielen und Tollen ein. Tische, Bänke, Feuerstelle, ein Holzhaus und der nahe Bach garantieren kurzweilige Stunden für Gross und Klein. Die Landfrauen und der Veloclub Oberhofen sorgten an der Eröffnung unterdessen in ihrer Festwirtschaft für das leibliche Wohl der Gäste. Im Verlauf des Nachmittags verwandelte Clown Wendolina viele Kindergesichter mit ihren Farben in Spinnen, Tiger, Schmetterlinge und Elfen und unterhielt sie mit Witzen, Trickkünsten, Ballonfiguren sowie Sing- und Tanzspielen, welche nicht nur die Kinder begeisterten. Bereits dieser erste kurzweilige Nachmittag hat gezeigt, dass an diesem idyllischen Ort eine Begegnungszone entstand, an welcher sicherlich viele Spielnachmittage bis in den späten Abend andauern und als gemütlicher Grillplausch enden werden.

Anschliessend richtete der GemeindeFoto: zVg präsident der Gemeinde Mettauertal, Peter Weber, sein Wort an die Besucher und dankte den Verantwortlichen für die Planung und Umsetzung des tollen und grosszügigen Spielplatzes. Nach dem Durchschneiden des roten Bandes wurde der Platz den Kindern zur Eroberung Spatenstich für die Erweiterung des Schulhausspielplatzes und Benutzung freigegeben. Die Interessierten wurden dazu eingeladen, den Platz in Augenschein zu nehmen. (ua) Letzten Mittwoch konnte der offi- mehr fördern, indem man nicht einfach lichen, wie aus der Baustelle ein SpielIdeal gelegen, hinter dem ehemaligen zielle Spatenstich für die Erweiterung einen einzigen grossen (leeren) Pausen- platz wird. Obwohl der nördliche AusGemeindehaus, laden nun Schaukel, des Schulhausspielplatzes ausgeführt platz zur Verfügung stellt, sondern ver- senbereich der Schulanlage platzmässig werden. Die Stimmbürger von Gansin- schiedene Flächen, Ecken und Nischen, recht eng ist, kann er – unter Einbezug der gen hatten grosszügigerweise einen die von den Kindern und Jugendlichen in Böschung – optimaler genutzt werden. Verpflichtungskredit von 75 000 Fran- den Pausen und in der Freizeit ganz Vorhandene Geräte können in den neuen ken gesprochen. Noch vor den Som- unterschiedlich in Beschlag genommen Spielplatz integriert werden: Es soll eine Erweiterung geben – unter anderem eimerferien soll das lang ersehnte Werk werden können. nen Seilsteg mit Rutschbahn, ein Kletfertiggestellt und zur SchulschlussVom sterilen Pausenplatz tergerüst oder ein Kletterpfosten, Balanfeier gebührend eingeweiht werden. zum bespielbaren Naturgarten cierstangen, eine Erdhütte und einen WeiSchulpflegepräsidentin Katharina Streit- Vor 15 Jahren habe die Gemeinde eine dentunnel auf verschiedenen Etagen, eiBruderer begrüsste alle Schüler und ihre erste Gestaltung der Aussenfläche des nen Kriechtunnel und eine Sitztreppe. Lehrpersonen auf dem Pausenplatz und Schulhauses ausgeführt. Dann seien Die Kinder sollen toben, aber auch «childankte, dass es zu diesem glücklichen Kletterstangen in der weit verbreiteten len» dürfen. Die Materialien sollen naturAnlass kommen konnte. Sie betonte, Art auf Schweizer Schulhöfen aus unfall- nah sein, sollen insbesondere auch vom dass es wirklich ein Projekt der Schule, technischen Gründen verboten worden. Forstbetrieb unter Leitung von Alfred der Gemeinde, aber auch aller Schüler Zuerst habe man nachgedacht, wie man Bühler verbaut werden. sein wird, denn das sorgfältig erarbeite- diese Lücke hätte füllen können, doch – Die Kinder und Jugendlichen sollen dann insbesondere für den Fallschutz eingete Konzept ermöglicht auch Eigenleis- leider – sei nichts daraus geworden. Die Gansinger Lehrpersonen, Schullei- setzt werden. 100 Schaufeln wurden tungen der Schule. Gemeindeammann Martin Steinacher tung, Schulpflege und der Hauswart ha- dann gleich an die Kinder und Jugendfreute sich sichtlich über diesen Tag der ben verschiedene Spielplatz-Modelle in lichen abgegeben, damit diese den Spa- Die Kinder eroberten ihren Spielplatz Foto: Monika Gunzenhauser Kinder, denn das Bauwerk soll ein Bau- (Ennet-)Baden – zusammen mit Thomas tenstich ausführen durften, was diese werk für die Kinder werden. Die Gemein- Leu besichtigt und mit der Firma Florian liebend gern, ja mit Begeisterung – trotz de besitze generell wenig öffentlichen Gartenbau GmbH ein Konzept erstellt, Nieselregen – taten. Mit einem feinen Spielraum für Kinder. Da die Fenster der das für alle Schüler und Kinder vielfältige Nussgipfel und Sirup wurde dieses Schulzimmer nicht zum Spielplatz hin Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeit- denkwürdige Ereignis gefeiert. Mit dem neuen Spielplatz ergibt sich gerichtet sind, könne dieser auch vom und Pausenbeschäftigung bietet. Kindergarten und ausserhalb der Schul- Martin Steinacher gab seiner Hoffnung eine bessere und abwechslungsreichere zeiten auch von anderen Kindern be- Ausdruck, dass der ambitiöse Zeitplan Nutzung des Schulgeländes, die Geeingehalten werden könne, hoffte auf schicklichkeit der Kinder wird gefördert, nützt werden. Die Anforderungen an einen Schulspiel- viel Freude und Befriedigung bei der Nut- Spielmöglichkeiten für Kinder jeden Alplatz haben sich verändert. So könnte zung und ein unfallfreies Herumturnen. ters sind dann gegeben und eine höhere und sollte man die Pausengestaltung Thomas Leu erklärte dann den aufmerk- Standortattraktivität der Schule und der (loe) Mit der Vernissage wurde am Einführung zur Ausstellung einen grosund damit auch die Aktivität der Kinder sam lauschenden Kindern und Jugend- Gemeinde wird initiiert. Samstag im Laufenburger Museum sen zeitlichen Bogen rund um die IndusSchiff die Ausstellung «Von Menschen trialisierung in Laufenburg und Umgeund Maschinen – Zur Industrialisierung bung. Die neue Ausstellung widmet sich in beiden Laufenburg» eröffnet. Die Aus- einem zeitlichen Rahmen etwa ab 1900 stellung stiess bereits an der Eröffnung bis ins Heute. Die Laufenburger Tambouren setzten an der Vernissage musiauf reges Interesse der Besucher. In Vitrinen, an Präsentationswänden kalische Akzente, die an das Rattern von und auf Tischen finden sich viele inte- Maschinen erinnerten. ressante Dinge, die aus früheren Zeiten Öffnungszeiten Museum Schiff, Fluhebenso aber auch aus aktuellen Produk- gasse: Mittwoch 14 bis 16 Uhr, Samstag tionen stammen. Bei so manchem Besu- und Sonntag 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt Von Dorfbrunnen zu Dorfbrunnen im Laubkleid von bis zu 20 Kilogramm cher der Ausstellung weckten die Expo- ist frei, Spenden sind immer willkommen. nate Erinnerungen an die eigene Kind- Die Ausstellung ist bis zum 1. April 2013 sprützlig auf den Turnhallenplatz, wo ein heit, oder auch an die aktive Zeit des Be- zu sehen. Die nächste öffentliche Füh(eing.) Der Pfingstsprützlig, eine vollgemeinsamer Einzug der drei Laubge- rufslebens in einer der präsentierten Fir- rung findet am 2. Juni um 16 Uhr statt. ständig in Buchenlaub gehüllte Gestalten ein grosses Volksfest einläutet. men. Hannes Burger, der Präsident des Unser Bild (Foto: Charlotte Fröse): In Vistalt, zieht am Pfingstsonntag wie jeWer kommt wohl dieses Jahr unter dem Museumsvereins, dankte in seiner Be- trinen sind interessante Exponate rund des Jahr in Sulz von Brunnen zu Brungrüssung den vielen ehrenamtlichen um die Industrialisierung in Laufenburg Buchenlaub hervor? nen, um mit einem Ast das Wasser aufHelfern der Ausstellungsgruppe um de- zu finden. Im Bild sind Keramik-Objekte zupeitschen und so ein fruchtbares Alter Fruchtbarkeitsbrauch ren Leiter, Alois Schmelzer, für ihr Enga- aus der Fabrikation der Kera-Werke zu Jahr zu bewirken. Die geschichtlichen Hintergründe des gement. Martin Blümcke, Mitglied der sehen. Bereits vor der Mittagszeit begeben sich Pfingstsprützlig lassen sich nur schwer Ausstellungsgruppe, spannte in seiner Weitere Infos www.museum-schiff.ch die Jungen und Mädchen unter der Leinachvollziehen. Vermutet wird, dass der tung von Jugendlichen der jeweiligen Brauch im 19. Jahrhundert unter dem Ortsteile in den Wald, um BlumensträusNamen «Pfingsthutte» im ganzen Frickse und Buchenlaubbündel zu schnüren, tal bekannt war, seinen eigentlichen Urgilt es doch, bis in etwa vier Stunden eisprung aber in vorchristlichen Zeiten nen vollständig in Buchenlaub gehüllten hat. Ein gut arbeitender Pfingstsprützlig Jugendlichen der Dorfbevölkerung zu soll einen trocken Sommer vermeiden präsentieren. Die einzelnen Ortsteile und gute Ernte verheissen. Der PfingstBütz, Mittel- und Obersulz organisieren sprützlig wird heute nur noch in Sulz und jeweils einen eigenen Pfingstsprützlig. in Gansingen praktiziert. In Sulz hat sich Zuerst werden Buchenäste zurechtge- Der Pfingstsprützlig am Umzug, geführt daraus in den letzten Jahren ein eigentschnitten und zu Bündeln verschnürt, von zwei Gehilfen Foto: zVg liches Volksfest entwickelt, an welchem welche dann anschliessend dem auserviele Einwohnerinnen und Einwohner korenen Burschen, verstärkt durch ein Kindern schreitet der Pfingstsprützlig aber speziell auch viele HeimwehsulzeGestell aus dicken Ästen, um den Körper von Dorfbrunnen zu Dorfbrunnen, um rinnen und –sulzer immer wieder anzugebunden werden. Das ganze Laubkleid dort mittels eines grossen Stockes das treffen sind. wiegt bis zu 20 Kilogramm. Wasser aus dem Brunnen zu schöpfen. Da er einerseits nichts sieht und ande- Die Zeiten rerseits auch eine immense Anstren- 10.30 Uhr resp. 11 Uhr: Besammlung Umzug beginnt um 15 Uhr gung vollbringen muss, wird er durch der Kinder in den jeweiligen Ortsteilen Pünktlich um 15 Uhr beginnen die Umzü- zwei Kameraden gestützt. Nachdem alle zum Einkleiden, 15 Uhr Beginn Umzug in ge in den Dorfteilen. Angeführt vom Fah- Brunnen des jeweiligen Ortsteils be- den Ortsteilen und 16 Uhr gemeinsamer nenträger und kuhglockenläutenden sucht wurden, marschiert der Pfingst- Einmarsch auf dem Turnhallenplatz.

Thomas Leu hatte 100 Schaufeln besorgt, damit alle aktiv beim Spatenstich dabei sein konnten

Freudentag für Gansinger Kinder

Neue Ausstellung im Museum Schiff

Pfingstsprützlig in Sulz


13

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

fricktal

Buntes Jurapark-Fest

Leserbrief

Überbauung Rheinfelsareal ex «Campus»

Frohe Feststimmung und packende Exkursionen begeisterten Gross und Klein (pd) Seit diesem Jahr ist der Jurapark Aargau vom Bund als regionaler Naturpark von nationaler Bedeutung anerkannt. Rund 700 Besucherinnen und Besucher feierten am Sonntag dieses freudige Ereignis am Juraparkfest in Thalheim und beim Hof Kasteln im Schenkenbergertal. Feierlich eröffnet wurde der Festanlass durch Ständerätin Pascale Bruderer und Regierungsrat Alex Hürzeler. An den zahlreichen Exkursionen staunten Klein und Gross über die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt dieser Jurapark-Region. An diesem sonnigen Sonntag strömten rund 700 Besucher ins Schenkenbergertal zum Jurapark-Fest. In ihrem leuchtend grünen Gewand zeigte sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Das Dorf Thalheim mit seinem Ortsbild von nationaler Bedeutung löste bei den Gästen Bewunderung aus. Das Tal vermittelt trotz seiner Nähe zu den Agglomerationen eine Abgeschiedenheit und hat ein sehr aktives Vereinsleben – ideal also für das Feiern des Regionalen Naturparks Jurapark Aargau, der sich dafür einsetzt, dass solche Natur- und Kulturlandschaf- Heitere Feststimmung auf dem Festplatz in Thalheim mit dem «Trionettli» ten und gesunde Dorfstrukturen erhalten bleiben. tung des Juraparks im Bildungsbereich: Anklang stiess auch die Gelegenheit zur Zwei Politiker mit Freude «Die Lern- und Ausflugsangebote im Be- kostenlosen Probefahrt auf einem Flyer für den Jurapark Aargau reich Natur und Umwelt ermöglichen er- (Elektrobike). Wer Hunger hatte, war in Auf dem Festplatz des Gemeindehauses lebnisorientiertes Lernen. Das weckt bei der Festwirtschaft der turnenden Vereiin Thalheim eröffnete die Aargauer Stän- den Schülerinnen und Schülern die Be- ne bestens aufgehoben, und für fröhliderätin Pascale Bruderer das Fest um geisterung für die Natur. Es ist nötig, che Feststimmung sorgten die Volkslie11.30 Uhr und richtete ihren Dank an alle dass die nächsten Generationen einen der der Gruppe Trionettli. Weiterer Menschen, die sich für den Jurapark ein- direkten Kontakt mit der Umwelt haben Schauplatz des Festes waren das gesetzt haben: «Die Initianten und alle, und für die Natur und deren Verletzlich- Schloss mitsamt Hof Kasteln in Oberflachs, das geradezu majestätisch über die sich von ihnen anstecken liessen, ha- keit sensibilisiert werden.» dem Schenkenbergertal thront und mit ben Grosses geleistet, auf das sie stolz dem kostenlosen Shuttlebus von Thalsein dürfen. Die Labelvergabe ist Aus- Bühne frei fürs Schenkenbergertal druck der Wertschätzung gegenüber all Im Festareal präsentierten zahlreiche heim her einfach erreichbar war. Dort jenen, die sich in den vergangenen Jah- Produzenten des Jurapark Aargau ihre kosteten die Gäste die biologischen Hofren für den Jurapark engagiert haben. regionalen Spezialitäten wie Wildkräu- produkte und bewunderten die offenKulturelle Angebote, Themenwege wie ter, vielfältige Obstsäfte und Essig sowie sichtlich glücklichen Tiere wie Wollder Flösserweg, eine innovative Land- Trockenwürste. Spannende Attraktio- schweine und Ziegen. Rund 120 Personen wirtschaft mit aussergewöhnlichen, re- nen, etwa die römische Kastenmühle nahmen die seltene Gelegenheit wahr, gionalen Produkten, attraktive Restau- der Förderwerkstatt Schenkenbergertal das Schloss Kasteln zu besichtigen. rants und weitere touristische Angebote oder die Pflanzenölpresse der Mosti sind dabei entstanden und können nun Veltheim veranschaulichten, wie diese Die grüne Schatzkammer entdecken unter dem Label weiterentwickelt wer- Köstlichkeiten hergestellt werden und Auf den gut besuchten Exkursionen rund den.» Alex Hürzeler betonte die Bedeu- faszinierten die Zuschauer. Auf grossen um Thalheim, dem Hof Kasteln und der

Generalversammlung TSV Frick Handball: Rückblick auf die Saison 2011/2012

Circus GO: Die Gewinnerinnen (info) In Zusammenarbeit mit dem Circus GO konnte fricktal.info fünfmal zwei Gratistickets im Wert von je 45 Franken verlosen. Unter den Einsendern hat Glücksgöttin Fortuna nun die glücklichen Gewinnerinnen ermittelt. Es sind dies: Christiane Pace, Stein; Nelly Lehmann, Stein; Daniela Heller, Buus; Sabrina Bollhalder, Wittnau; Andrea Porriciello, Stein. Herzliche Gratulation. Noch heute Mittwoch, 14.30 und 20 Uhr, und morgen Donnerstag, 14.30 Uhr, gastiert der Circus GO auf dem Circusplatz beim Schulhaus in Stein. Vorverkauf Circus Ticket Hotline 0900 000 665 (1.19/Min), www.circus-go.ch; Vorverkauf Starticket www.starticket.ch.

(eing.) Am Dienstag, 15. Mai, trafen sich die Handballerinnen und Handballer des TSV Frick zur 37. Generalversammlung. Im Kinosaal von fricks monti wurde auf eine Saison mit Höhen und Tiefen zurückgeblickt. Der neue Präsident, René Hüsser, konnte zirka 80 Personen zur GV begrüssen. Der Mitgliederbestand ist etwa gleich geblieben und steht bei rund 220 Vereinsmitgliedern. Der Präsident konnte in seinem Rückblick auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurückschauen. Mit dem Tod von Alfons Schraner musste der Verein im letzten Herbst leider auch von einem langjährigen engagierten Trainer und Vereinsmitglied Abschied nehmen. René Hüsser würdigte sein Wirken mit einem Rückblick auf seine zahlreichen Tätigkeiten im und für den Verein. Im Sportbereich stachen unter anderem die Leistungen der Juniorinnen FU18 und der Herren 1 hervor. Die Juniorinnen holten mit 17 Siegen und nur einer Niederlage souverän den Regionalmeistertitel. Für diese Leistung wurden sie auch mit dem NAB-Förderpreis ausgezeichnet. Das erste Herrenteam holte sich in einem packenden Finale den Sieg im Regional-Cup. In der Meisterschaft wurde der angestrebte Aufstieg in die 1. Liga leider knapp verpasst, aber auch der zweite Platz in der 2. Liga darf als Erfolg verbucht werden. Weniger gut lief es hingegen dem ersten Damenteam, das nach einer schweren Saison den Abstieg aus der 1. Liga hinnehmen musste. Auch dem zweiten Damenteam in der 3. Liga lief es weniger gut. Mit einem klaren

Foto: zVg

Ruine Schenkenberg konnten sowohl Kinder wie auch Erwachsene die facettenreiche Natur- und Kulturlandschaft von Thalheim entdecken. Auch eine Dorfführung gehörte dazu. Beim Schloss Kasteln etwa ermöglichte der Biologe Martin Bolliger einen spannenden Einblick in die artenreiche Flora und Fauna der markanten und belebten Trockensteinmauern. Den emsigen Mauerbauern konnten die Besucher über die Schultern schauen und stellten dabei fest, dass der Bau der Trockensteinmauern viel handwerkliches Geschick erfordert. Während der Exkursion durch das Naturschutzgebiet bei der Ruine Schenkenberg erlebten die Teilnehmenden, dass durch eine Waldauflichtung Lebensraum für seltene Arten wie Zauneidechse oder Schlingnatter entsteht. Sympathisch, dass Geissen wesentlich bei der Offenhaltung des Waldes beteiligt sind! www.jurapark aargau.ch

_____________________________________________________________________________________________________

Sieg im letzten Spiel endete die Saison aber doch noch versöhnlich. Positiv wiederum war das Abschneiden des zweiten Herrenteams. Souverän qualifizierte man sich für die 3.-Liga-Meisterrunde und belegt dort den guten 5. Platz. Im Jugendbereich konnte weiter das Team der Junioren U17 mit einem dritten Platz in der Meisterrunde brillieren. Auch die anderen Juniorinnen- und Juniorenteams bis zu den Kindern der Minihandballabteilung zeigten grossen Einsatz und sammelten wertvolle Erfahrungen. Daneben konnte mit dem gut besuchten Fricker Handball-Turnier und der Jugendsportwoche auf zwei erfolgreich organisierte Events zurückgeblickt werden. Einer der Schwerpunkte für das kommende Vereinsjahr ist unter anderem die Weiterführung und Intensivierung der Jugendarbeit. Dies mit dem langfristigen Ziel, zukünftig wieder in der 1. Liga Fuss zu fassen. Weiter konnte die Vereinskassiererin, Sibylle Büchli, eine gute Jahres-

_______________________________

rechnung präsentieren, die besser als budgetiert abschloss. Der Präsident bedankte sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten, die sich im Vorder- und Hintergrund für den Verein und den Handballsport in Frick einsetzen und natürlich auch bei den Sponsoren. Danach informierte Raoul Kretzschmar vom HRV AargauPlus über den Schiedsrichterbetrieb und machte auf die Problematik der sinkenden Anzahl von Schiedsrichtern aufmerksam. Den Abschluss gestaltete der Vorstand mit einer humorvollen Präsentation von Ideen für zukünftige Events. Abschliessend genossen die Anwesenden einen Imbiss in den Räumlichkeiten des Restaurants und verbrachten bei angeregten Diskussionen einen gemütlichen Ausklang der GV. Unser Bild (Foto: zVg): Die Übergabe des NAB-Förderpreises (von links): Marc Rüede (Sponsoring TSV Frick Handball), Rolf Hüsser (NAB Frick), Roger Troller (Trainer) und Michelle Müller (Captain FU18).

Die Einladung zur frühen Gemeindeversammlung ist eingetroffen, darin enthalten ist die Darlegung des Projektes «Rheinfels». Nachdem das Projekt Campus als zu teuer und grosszügig durch ein Referendum abgelehnt wurde, hat man sich eiligst an ein neues Projekt gemacht und es, gewissermassen als Entlastung des Gemeinderates, mit vielen Mitbürgern zusammen bearbeitet. Nun liegt es zur Abstimmung über den Planungskredit bereit und der «gewöhnliche» Bürger weiss wohl kaum, was er zu all den Beschönigungen des Projekts sagen, welchen Entscheid er an der «Gmeini» treffen soll. Dazu braucht es einige Aufzählungen: Damit das ganze billiger wurde (gegenüber dem früheren Projekt) hat man nur 17 anstatt 25 Wohnungen geplant, davon sechs als 2,5- und elf 3,5-ZimmerWohnungen. Diese Mehrzahl der grösseren Wohnungen ist bestimmt nicht richtig. Wer geht denn, wo möglichst alleinstehend, in eine solch grosse Wohnung? Es gehen Leute, die sich wegen des Alters oder wegen den ständig anfallenden Putzarbeiten im jetzigen Heim etwas Kleineres wünschen, wenn möglich in die kleineren Wohnungen. Und hier kommt leider auch schon ein Problem, das wir nicht auf einfache Art lösen können. Werden die Leute krank, oder sie benötigen gar Pflege, dann steht ein Umzug in ein Pflegeheim an, also erneut ein Wohnwechsel, der im Alter immer problematisch ist! Und die Verwaltung muss nach neuen Mietern Ausschau halten. Zwar steht in der Broschüre kühn, dass sich die Wohngenossenschaft selbst finanziert. Um diese Behauptung belegen zu können, müsste man die Mietpreise der Wohnungen kennen, auch die durchschnittliche Belegung der Räume. Hinzu kommt auch der Unterhalt des Gebäudes, wie Hauswart, Gartenarbeiten und die üblichen Nebenkosten eines Gebäudes dieser Art. Es ist wohl möglich, dass sich die Wohngenossenschaft nicht selbst finanzieren kann. Dann müsste einfach die Gemeinde einspringen, nämlich mit Steuern! Über die Erhöhung der Anzahl Gästezimmer möchte ich mich nicht weiter äussern. Gästezimmer sind wohl auch Hotelzimmer und da stellt sich doch die Frage, ob Stein wirklich der ideale Ort für Fremdenzimmer ist! Umso mehr die Neuerschliessung der Schönegg in Aussicht steht. Ein wahrer Konkurrent für Hotels (Gästezimmer) und auch für die gute Küche! Und hier kommt bereits das grösste aller Probleme dieses Projektes. Wäre die Existenz eines Restaurants in Stein gewährleistet, hätte sich schon längst ein Unternehmer oder ein Wirt hier eingenistet. Dies ist nicht der Fall. Warum? Weil jeder Wirt/Unternehmer weiss, dass hier nichts zu holen ist. Das hindert die Planer nicht, für Millionen ein Restaurant in das Projekt einzuschliessen. Solche Planung ist buchhalterisch nicht korrekt (falsch) oder sie kommt aus einer anderen Welt. Es könnte hier eine grosse Anzahl Restaurants aufgezählt werden, die im Umkreis von zirka 30 Kilometer geschlossen wurden. Wohl nicht wegen der schlechten Wirte. Und ein halbes Dutzend Gemeinden haben bereits Millionen in den Sand gesetzt, weil sie sich an darbenden Restaurants beteiligten. Muss das auch hier so sein? Der Bürger tut gut daran, den beschönigenden Worten der Planer mit kritischen Überlegungen gegenüber zu stehen Es geht hier nicht um ein «Superprojekt» oder um persönliche Erfolge der Gemeinderäte, sondern um eine delikate Überbauung, die, so wie sie jetzt geplant ist, viel, viel Geld kostet und in ein paar Jahren die Buchhaltung der Gemeinde mit jeder Garantie sehr negativ beeinflussen wird! Wollen wir das? Wir brauche gescheite Köpfe und Planer, die entsprechend der Gemeinde Stein das Richtige für uns bringen werden. Zudem, muss denn ein Projekt für Alterswohnungen immer auf dem «öden» Rheinfelsareal geplant werden? Thomas Hofmann, Stein

E-Mail-Adresse für Leserbriefe: redaktion@fricktal.info


14

fricktal

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info

In Stein Nilgänse gesichtet Interessante Exkursion des Naturschutz- und Verschönerungsvereins Auch in diesem Jahr lud der Steiner Naturschutz- und Verschönerungsverein zu einer frühmorgendlichen Naturund Vogelexkursion ein. Bewaffnet mit Fernrohr und Feldstechern konnten alle erleben, dass «Natur live» für Klein und Gross faszinierend ist. HILDEGARD BRUNNER

S’Marei hat nun ihr eigenes Steinbruchbier (jw) Bei einem Steinbruchbier warten auf S’Marei. – Eine Bieridee, und zwar vom noch jungen Verein Flösserbräu aus Hottwil. Pünktlich zum Vorverkaufsstart am letzten Montag für das Freilichttheater im Steinbruch Röt in Gansingen im August haben die sieben aktiven Bierbrauer ihr erstes Eventbier lanciert. Und dass es schmeckt, davon konnten sich am Freitag die an der Biertaufe Anwesenden gleich selbst überzeugen. Ab 18. August laden der Theaterverein Gansingen und die Spielleute Hottwil zu einem ganz besonderen Spektakel ein. «S’Marei», eine Geschichte um Liebe, Habgier und Macht, Verfolgung und Tod, um Besenritte und andere Höllenkünste, in deren Mittelpunkt die Familie des Lochbauers und eine Zigeunersippe stehen, wird insgesamt achtmal im Steinbruch von André und Franziska Obrist aufgeführt. Die Vorbereitungen für ein besonderes Schauspiel vor einzigartiger Kulisse laufen auf Hochtouren. Und hier wollten auch die Bierbrauer aus Hottwil nicht abseits stehen - zumal einzelne von ihnen auch beim Freilichttheater engagiert sind. So wurde die Idee geboren, ein Eventbier zu lancieren, welches durch die Zeit des Vorverkaufs begleitet und die Botschaft des zu erwartenden Theaterspektakels auf ganz eigene Weise hinaus ins Tal und weit darüber hinaus trägt. Im Gegensatz zu ihrem seit 2009 gebrauten

Flösserbräu haben die Bierbrauer für das Steinbruchbier besondere Malzsorten gewählt, die dem naturtrüben Frischbier nicht nur eine feine Note von Karamell und Schokolade, sondern einen an das Gestein aus dem Steinbruch Röt erinnernden rötlichen Farbton verleiht. Pünktlich zum Vorverkaufsstart sind die ersten Flaschen des Steinbruchbiers trinkreif. Bis zur Premiere von «S’Marei» am 18. August, sollen insgesamt rund 3500 Halbliterflaschen folgen. Erhältlich sind sie im Mettauertal in den Restaurants Gartenlaube in Büren, Landhus in Gansingen, Bären in Hottwil, im «Treffpunkt» in Mettau sowie auf dem Campingplatz Waldesruh und im Volg von Wil. Weitere Infos unter www.floesserbier.ch www.sMarei.ch

Generalversammlung Heitere GV des Theaterverein Stein (kg) Anlässlich der 31. Generalversammlung des Theaterverein Stein durfte Präsidentin Corinne Binkert im Namen des Vorstands 43 Personen begrüssen. Unter Traktandum «Mutationen» konnten erfreulicherweise zwei Neueintritte verzeichnet werden. Aktuell zählt der Verein 67 Mitglieder und 19 Helfer. Nach Verabschiedung des Protokolls der 30. GV liess die Präsidentin das vergangene Jahr auf unterhaltsame Art und Weise Revue passieren. Höhepunkte bildeten zweifellos die Veteranenehrung der Gründungsmitglieder Helena Güntert, Erika Güntert, Franz Erni, Werner Eisert und Peter Meier in Thun, die Jubiläumsreise nach Hamburg, die Teilnahme an der Spielshow «5gegen5» von SF DRS sowie die Aufführungen des Theaters «Im Pfarrhuus isch de Tüüfel los». Im Anschluss übernahm Vizepräsident Martin Rehmann das Wort. Er würdigte die vielfältige Arbeit der Präsidentin und liess, zu deren sichtlichen Überraschung, den Worten ein Geschenk folgen. Unterstützt von herzlichem Applaus wurde der Jahresbericht in der Folge gutgeheissen. Rechnung und Jahresprogramm Die Jahresrechnung und die Theaterrechnung wurden von Kassier Markus Hirner erläutert. Trotz einer exklusiven, dreitägigen Jubiläumsreise verfügt der Verein weiterhin über ein solides Grundvermögen. Die Einnahmen aus dem Theater 2012 vermochten das entstan-

________________________________________

dene «Loch» aus der Hamburg-Reise aufzufangen und auszugleichen. Rechnungsrevisor Alois Häfeli lobte das exakte Einhalten des Reisebudgets durch den Reiseorganisator Heini Born, die saubere und genaue Buchführung des Kassiers und empfahl die Rechnung der Versammlung zur Annahme. Das im Anschluss vorgestellte Jahresprogramm wurde gutgeheissen, die Premiere auf Freitag, 11. Januar 2013, festgelegt. Nach kurzen Erläuterungen wurde auch dem Antrag des Vorstands zum Thema Homepage und Online-Ticketing stattgegeben. Unter dem Traktandum «Brückenfest» gelang es, ein vereinsinternes Brückenfest-OK zu bilden. OK-Präsident Heini Born, Hansjörg Güntert und Peter Schleuniger stellen sich dieser Aufgabe. Ehrenmitglied Hansjörg Güntert amtete in der Funktion des Tagespräsidenten. Im Vorstand war eine Demission zu verzeichnen. Aktuarin Catherine Wouters übergab ihr Ressort nach vierjähriger Amtszeit an Sabrina Hermann. Die verbleibenden Vorstandsmitglieder stellten sich alle zur Wiederwahl und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Corinne Binkert (Präsidentin), Martin Rehmann (Vizepräsident), Markus Hirner (Kassier), Sabrina Hermann (Aktuarin), Katrin Gisler (Presse/Werbung). Nach kurzweiligen, eineinhalb Stunden bedankte sich die Präsidentin, schloss die Versammlung und leitete zum wohlverdienten Nachtessen und geselligen Teil über. Aufführungen 2013: 11./12.Januar und 18./19./20.Januar.

Wie immer dabei auch die aktuellen und früheren Gemeinderäte von Stein mit Familie, zahlreiche Vereinsmitglieder und Interessierte. Und niemand hat es bereut, dass man etwas früher als sonst am Sonntag üblich aufstehen musste. Dieses Jahr stand die Exkursion unter der Leitung von Gaston Rey aus Mumpf, seiner Schwiegertochter und dem Junior Yves, der eine Umhängetasche mit 72 Farbfotos von Vögeln und einheimischen Pflanzen dabei hatte und gerne zusätzliche Informationen vermittelte. Vogelgezwitscher – ökologisch wichtige Pflanzen – Blumenwiesen Mit Fernrohr und Feldstechern bewaffnet, wanderte die Gruppe dem vom Verein erstellten Heckenlehrpfad am Bustelbach entlang. Man hörte das Gezwitscher von Amseln, Distelfinken, Buchfinken, Goldammern, Kohlmeisen, dem Teichrohrsänger und der Mönchgrasmücke und konnte praktisch alle einheimischen Heckenpflanzen und Bäume live begutachten. Da gab es Weissdorn und Schwarzdorn, Hartriegel, Liguster, Traubenkirsche, Eiben, Erlen, Feldlärche, Birke, Silberweiden, Vogelbeeren, der gemeine Schneeball, Holunder in Blüte und vieles mehr. Da die Hecken regelmässig geschnitten werden, haben alle Pflanzen genügend Licht und Platz. Schnitzelhaufen und Steinmauern bieten zusätzlich

Parteien

Bei idealem Wetter war die Natur- und Vogelerxkursion auch in diesem Jahr ein Hit Foto: Hildegard Brunner

Lebensraum für Blindschleichen, Eidechsen und Schlangen. Und in den Biotopen gibt es nicht nur Frösche, sondern Libellen und viele Kleinlebewesen. Nostalgische Erinnerungen weckten die Naturwiesen, die vielen Blumen und Pflanzen wie der Kartäusernelke, dem Wiesensalbei, Sauerampfer und vielen Gräsern reelle Überlebenschancen bieten, da sie erst nach dem Aussamen im Juni geschnitten werden. Weiter ging es Richtung Rhein. Und alle waren sich einig: Stein hat auch landschaftlich viele zauberhafte Plätzchen und Spazierwege – und natürlich auch Bänke zum Ausruhen. Diese wurden aktuell vom Naturschutz- und Verschöne-

rungsverein mit einer Speziallasur gestrichen, so dass sie nicht mehr durch Sprayer verschandelt werden können. Sensationelle Entdeckung: Nilgänse auf der Rheininsel Und dann gab es noch etwas ganz Spezielles. Nach einem Hinweis von Ex-Polizist Hansruedi Fischer konnte man zwei noch nie in der Schweiz gesehene Vögel identifizieren: Es sind Nilgänse. Wie sie den Weg von Afrika nach Stein gefunden haben, weiss niemand. Die Freude wäre natürlich gross, wenn es ein Pärchen wäre, das auf der Biberinsel zwischen Säckingen und Stein brüten würde.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Nationalräte Luzi Stamm und Caspar Baader in Frick SVP-Bezirksparteitag (eing.) Nach der Begrüssung der 70 Anwesenden durch den Bezirksparteipräsidenten, Christoph Riner, konnte der hochkarätig besetzte Bezirksparteitag starten. Der erste Referent, Nationalrat Caspar Baader (BL), ehemaliger Präsident der SVP-Bundeshausfraktion, berichtete über die eidgenössische Vorlage zum Bausparen. Diese Initiative versteht er als zweite Chance, endlich dem Bausparen in unserem Land zum Durchbruch zu verhelfen. Er sieht es als Irrtum an, dass steuerbegünstigtes Bausparen gemäss den Initiativgegnern nur Hauseigentümern und Reichen zu Gute komme, sondern dies sei ein Instrument, um jungen Mietern zu Wohneigentum zu verhelfen. Die Anwesenden fassten anschliessend einstimmig die Ja-Parole. Zur zweiten eidgenössischen Vorlage referierte Nationalrat Luzi Stamm. Die direkte Demokratie der Schweiz sei weltweit einmalig und ein Erfolgsmodell. Er stellte die Frage, warum die Grundsätze der Innenpolitik nicht auf die Aussenpolitik übertragen werden? Die direkte Demokratie wird mit der Initiative «Staatsverträge vors Volk» ausgebaut. Gerade

in der heutigen Zeit sei es sehr wichtig, dass man Sorge zur direkten Demokratie trage. Der Parteitag fasste auch hier die Ja-Parole. Zur Vorlage «Managed Care»: Der Referent sieht dabei die Freiheit der Patienten sowie der Ärzte eingeschränkt. Man laufe in eine planwirtschaftliche Medizin. Dabei führe eine stärkere Regulierung nicht zu einem billigeren Gesundheitswesen. Über Managed Care wird ebenfalls am 17. Juni abgestimmt, da das Referendum ergriffen wurde. Die Anwesenden beschlossen eine deutliche Nein-Parole, bei etlichen Enthaltungen. Zu den beiden kantonalen Vorlagen referierten die beiden Grossratskandidaten, Peter Balzer aus Eiken und Urs Probst aus Schwaderloch. Der Bezirksparteitag

beschloss einstimmig die Nein-Parole zur AKB-Initiative und einstimmig die JaParole zum Landwirtschaftsartikel. Nach diversen Wortmeldungen erhielten die sieben Grossratskandidaten der SVP- Bezirkspartei die Gelegenheit, sich während zwei Minuten vorzustellen. Unser Bild (Foto: zVg): Die Grossratskandidaten der SVP mit den Referenten am Bezirksparteitag: (v.l.) Markus Liebi, Oberhof; Michael Tscheulin, Frick; Nationalrat Luzi Stamm, Baden; Tanja Suter, Gipf-Oberfrick; Urs Probst, Schwaderloch; Grossrat Christoph Riner, Zeihen; Peter Balzer, Eiken; Nationalrat Caspar Baader, Gelterkinden; Oliver Strebel, Kaisten, und Regierungsrat Alex Hürzeler, Oeschgen.

CVP: Ein nicht alltäglicher Besuch in Stein (eing.) Mit grosser Freude hat die CVPOrtspartei die Delegierten der CVP Aargau zum Parteitag vom 10. Mai in Stein empfangen und bedient. Nebst der Parolenfassung zu den bevorstehenden Abstimmungen war natürlich der Besuch der Bundesrätin, Doris Leuthard, und die erneute Nomination des Fricktaler Regierungsrates, Roland Brogli, für eine weitere Amtsperiode der Höhepunkt des Abends. Nach einem interessanten Parteitag wurde beim anschliessenden gemütlichen Apéro noch lange Unser Bild: Bundesrätin Doris Leuthard men in der Mitte; rechts der neue Präsidiskutiert und politisiert. und Regierungsrat Roland Brogli uisam- dent der CVP Aargau, Dr. Markus Zemp.


Bewässerung

5073 Gipf-Oberfrick ipf-Oberfrick 5 073 G Landstrasse 52 L andstrasse 5 2 Tel. 062 871 13 T el. 0 62 8 71 1 3 34 34 Fax 062 871 16 F ax 0 62 8 71 1 6 52 52 iinfo@hego.ch nfo@hego.ch

Summertime

hego.ch h ego.ch

Schlauchwagen « leichtes Modell für k mittlere Gärten, Stah verzinkt, bestückt m Qualitätsschlauch ø und vernickelter Me Spritzgarnitur (Steck Anschlussstücke ¾“ 11 kg 4327532

Steckschlüssel-Satz 68-teilig, mit Umschaltknarre ¼“ und ½“, Ring-Gabel- und Inbusschlüsseln 1360908 kompatibel mit GARDENA Giessgeräten (Stecksystem)

1140.− 40 − 40.

statt 180.−

Insider PB 6510 20 integriertes tes Magazin mit 10 Bits ¼“ Tyyp C C6 für Schlitz-, Kreuzschlitz-, Inbus- und Torx-Schrauben orx o 1442474

90

4 45 45.

statt 53.90

215.− 215 215. .− Bohrhammer DWEN 101K 800 W, 230 V, SDS SDS-plus-Aufnahme für Bohrer von 4-26 mm, elektr. Dreh- und Schlagzahlregulierung, Drehstop für leichte Meisselarbeit, Schlagstopp für Bohrarbeiten in Holz, Metall usw., 2,3 kg, inkl. Transportkoffer, Zusatzgriff und Tiefenanschlag 3804077

Insektenhotel «5 Stern» bietet Schutz und dient als Nistplatz für viele verschiedene nützliche Insekten wie Marienkäfer, Wildbienen, Florfliegen usw., aus unbehandeltem Fichten- und Pappelholz, gefüllt mit Naturmaterialien wie Rinde, Kiefernholz, verschiedenen Zapfen, 33,5 x 13 x 50 cm 4497335

900

59 59.

inkl. vRG

statt 69.90

Gartenthermometer Solar Digital AV rmometer mit Solarbele digitales Solar-Gartenthermometer Solarbeleuchtung, 3 verschiedene Anzeigen: . aktuelle Teemperatur . aktuelle Teemperatur und un Uhrzeit im Wechsel . aktuelle Teemperatur, Taageshöchst- und -tiefstw und Uhrzeit im Wechsel 0° C, Stab (teilbar) aus A 0 Aluminium, Messbereich - 25° bis +70° inkl. Akku-Batterie 1,2 V AA und Batterie 1,5 V A AAA 5270004

69.−− 69 69. inkl. vRG

189.− 189 9− 9.

statt 89.−

Relaxsessel Futura Clippé «Carbon» zusammenklappbar, Stahlrohr ø 20 mm, ergonomisch feststehende, erhöhte ReliefArmlehnen, abnehmbarer Bezug aus Batyline mit Clip-Befestigung (Federungssystem aus Elastomer) 9058710

Federung durch patentiertes Clip-System

94 cm m

219.− 21 19 − 19.

statt 289.−


Stec 5-fac Kabe 2841

50

6. 6.

statt 9.50

TOPHITS

Perfektion für Ihren Garten.

Giessstab Premium Teeleskop-Stab eleskop-S 70 -105 cm, mit bewe Brause mitt 6 Sprühfunktionen, Regu Regulierung der W mit einer Hand, ON/OFF-Funktion, ko komfortable Aufhängemöglichkeit 4100145

05

1 0–

cm

7

50

2 29 29.

statt 40.50

Halterung zu Giessstab Premium mit dieser Halterung machen Sie aus Ihrem Giessstab in Sekunden eine Gartendusche, passend für alle Rohre von 16-20 mm, inkl. Schrauben und Dübel 4100707

115.– 5 5.– Kleinteilekoffer Stahlblech, pulverbeschichtet, 440 x 330 x 66 mm 2950467

39.–– 39

statt 66.−

Schlauchhalterung aus robustem Kunststoff, für Wandmontage 4102059

50

8 8.

Spiralschlauch-Set 10 m, ideal zur Bewässerung von Pflanzen in kleineren Gärten, auf Balkonen, nen, Teerrassen oder Campingplätzen, Campingplät phthalatfrei, knickfest und UV-beständig, Brause mit 4 Sprühfunktionen, 1 x Schlauchkupplung mit Aquastop 4102554

4 45 45.–

statt 60.−

Werkzeugtasche strapazierbares Nylongewebe, Stahltraggriff mit Handschutz, wasserfester Boden, 43 x 29 x 21 cm 2061760

29.–– 29

statt 39.−

Regner OS 5.320S robuster Kunststoffregner für Flächen von 100-320 m2, Reichweite 6-20 m, Sprengbreite max. 16 m, einstellbare Wassermenge (0-max), komfortable rtable Ausrichtung dank Spritzsc Spritzschutz 4101606

50

www.eh-workshop.ch www.eh-workshop.ch

3 38 38.

statt 50.50


39.– 39.–

49.–

19.–

17.–

9.–

Summertime time Partytime time

Pflanzen-Roll-Untersetzer robuster Pflanzenroller aus massivem Riffelblech, Tragkraft 160 kg, mit je 2 gummibereiften Lenkund Bremsrollen, auch für den Innenbereich

ø 39 4281804

500

63 63.

statt 73.50

45 kg

nd Griff für eine onnenschirm3 4

9052507 7

500

64 64.

statt 74.50

169.– 169 9 9.–

statt 199.−

9 99 99.–

statt 129.−


19.600

223.90

445.–

175 kg

175 kg

60 cm

46 cm

eg egal zum Stecken, 5 Holzböden, Tragkraft pro Boden 175 kg, Metallteile verzinkt Typ y 2800 180 x 92 x 46 cm 8550196

Flügeltürschrank Stahlblech, ch, pulverbeschichtet, mit 4 Tablar aabla en, 180 x 80 x 40 cm 2960409

Ty yp 1860 180 x 100 x 60 cm 8550287

63 63.–

statt 26.90

statt 73.−

79.– 79 9 9.–

statt 89.−

3 395 395.–

statt 595.−

© e+h 4658 Däniken . Preis- und Modelländerungen vorbehalten . Preise in CHF inkl. MwSt, vEG, vRG und VOC . 06/12 . gültig bis 30. Juni 2012 oder solange Vorrat

Persönlich

Praktisch

Professionell

Öffnungszeiten Ö ffnungszeiten D Dienstag ienstag - F Freitag reitag 0 07.30 7.30 - 1 12.00 2.00 U Uhr hr + 1 13.30 3.30 - 1 18.30 8.30 U Uhr hr S Samstag amstag

0 07.30 7.30 - 1 16.00 6.00 U Uhr hr d durchgehend urchgehend

M Montag ontag g ganzer anzer T Tag ag g geschlossen eschlossen . . . weitere Standorte unter

www.eh-workshop.ch w ww.eh-workshop.ch

5073 5 073 G Gipf-Oberfrick ipf-Oberfrick Tel. Tel. 0 062 62 8 871 71 1 13 33 34 4 iinfo@hego.ch nfo@hego.ch

h hego.ch ego.ch


19

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

fricktal

Eine Woche voller Überraschungen... 2. Natur- und Kulturwoche Wölflinswil-Oberhof ist erfolgreich gestartet und geht in die zweite Hälfte (bi) Der Titel trifft zu. Die 2. Natur- und Kulturwoche im Benkental ist mit Erfolg gestartet. Die Eröffnung mit einer Pfingstrosenfahrt in das Zürcher-Oberland wurde von 35 Interessierten genutzt, und es war leicht, diese jetzt aufblühende Pflanze, die auch in vielen Gärten der Region heimisch ist, als «Aufhänger» der Pfingstwoche zu propagieren. Am Samstagmorgen führte Otto Meier die Wanderfreudigen vom Benkerjoch aus über den Höhenweg Richtung Salhöhe–Burgflue–Wölflinswil mit längerer Mittagsrast bei der Feuerstelle mit prächtiger Rundsicht. Gegen 70 Personen besuchten dann am Abend die Ausstellung im alten Gemeindehaus «Ein Streifzug durch Aargauerkunst», welche massgebend mit Werken aus der Sammlung von Hans und Monika Böller-Herzog aufwartete. In der vollbesetzten Kapelle in Oberhof gestalteten am Sonntag Pfarrer Samuel Dietiker und Jeanette Näf-Lenzin den ökumenischen Gottesdienst. Die Helvetas–Wasserprojekte in der Dritten Welt erhielten einen beachtlichern Zustupf und überzeugend wurde im Gottesdienst dargelegt, dass nicht der direkte Trinkwasserverbrauch bei uns in der Schweiz das Hauptproblem ist, wohl aber der Import von Nahrung und Bekleidung aus Ländern, wo extremer Wassermangel herrscht. So werden für die Herstellung eines T-Shirts aus Baumwolle oder von einem Kilo Reis bis zu 3000 Liter Wasser verbraucht. Saisongerechter Einkauf von einheimischen Produkten könnte das Problem stark mildern. Viel Applaus für ihren ersten Auftritt erhielten nach dem Gottesdienst die Jungjodler aus dem Oberen Fricktal. Zum Schwerpunktthema «Wasser» informierten am Montagnachmittag im Info-Zelt am Dorfplatz Dr. Irina Nüesch und Jürg Grimbichler vom Amt für Verbraucherschutz. Sie legten von der öffentlichen Wasserversorgung im Benkental, für

welche dieses Jahr das 100-Jahre-Jubiläum gefeiert werden kann, und von privaten Quellen Trinkwasseranalysen vor. Es wurden auch verschiedene Vergleiche zu verschiedenen Mineralwassern – vor allem aus dem Juragebiet – gemacht und das Resultat darf sich sehen lassen: Die Juraquellen im Benkental sind von einwandfreier Qualität und man darf von einem Geschenk der Natur sprechen, wenn Wasser «ohne spezielle Förderpumpen einfach so aus dem Berg bis zum Küchenhahnen fliesst.» Am Montagabend machte Meinrad Bärtschi, der anerkannte Experte von der Naturschutzfachstelle des Kantons, die Bachvegetation zum Thema. Er konnte

Hinweise

Leserbrief

___________________________________

Kulturkommission Stein besucht Burgruine Wieladingen Führung am Samstag, 2. Juni (hjg) Die Kulturkommission Stein besucht am 2. Juni die Burgruine Wieladingen und bietet dabei etwas Geschichte. Das Steiner Wappen, die Fiedel, hat seinen Ursprung im Wappen der Edelknechte und Ritter von Wieladingen, die im 13./14. Jahrhundert als Schirmvögte das Meieramt über die Höfe des Säckingerstifts in Stein inne hatten. Deren Burg im Murgtal, unweit von Säckingen, wurde von 1984 bis 1996 saniert. Der 28 Meter hohe Turm ist begehbar und bietet eine prächtige Aussicht. Die Führung übernimmt Gottfried Nauwerck, Vorsitzender Förderkreis Burgruine Wieladingen. Besammlung um 14 Uhr auf dem Parkplatz Saalbau in Stein. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Der Parkplatz zur Burgruine befindet sich zwischen Rippolingen und Willaringen, von dort zirka 15 Minuten Fussweg. Unkostenbeitrag 10 Franken. Anmeldungen bis 31. Mai an Gemeindekanzlei Stein, Tel. 062 866 40 00 oder EMail: kanzlei@gemeinde-stein.ch. Der Anlass wird nur bei gutem Wetter durchgeführt. Auskunft erteilt ab 12 Uhr Hansjörg Güntert, Tel. 062 873 19 20 oder 079 389 18 11. Die Kulturkommission Stein freut sich auf reges Interesse.

Stadtführung in Laufenburg (eing.) Am nächsten Samstag, 26. Mai , 14.30 Uhr, findet in Laufenburg eine öffentliche Stadtführung statt. Treffpunkt ist beim Laufenbrunnen. Die Kosten betragen für Erwachsene 10, für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren 6 Franken. Dauer zirka 75 Minunten; es ist keine Anmeldung erforderlich.

Exkursion «De Bach entlang» mit Meinrad Bärtschi

nicht nur mehr Wissen, sondern auch die vielen Zusammenhänge und die Vernetzung an die gegen 40 Beteiligten «rüberbringen». Einen besonderen Akzent setzten am Dienstag die Mineralienfreunde. Bodenfunde und Versteinerungen aus dem Jurameer wurden von Mario Henzi, Wallbach, Peter Richner, Basel, Dr. Peter Diebold, Herznach, und Karl Ramisberger, Wölflinswil, gezeigt und herbeigebrachte Bodenfunde wurden analysiert und kommentiert. Dr. Diebold leitete dann am Abend eine Exkursion zur geologisch interessanten Verwerfung in Wölflinswil an der Talstrasse und zur Geo-Sammlung Burgstetten. Hier hielt er auch ein Kurzreferat über das historische Bergwerk von Wölflins-

Foto: Peter Bircher

wil, welches nachweislich über Jahrhunderte existierte und um 1850 endgültig geschlossen wurde. Mit dem Bergwerk Herznach begann dann aber zwischen 1937 und 1967 eine neue Epoche in der Gewinnung von Eisenerz. Und weiter im Programm – Die Kunstausstellung ist noch bis Freitagabend jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet. – Mit «Wasser – alles klar!» wird heute Mittwoch für Schulklassen, aber auch interessierte Erwachsene, den ganzen Tag ein Sonderprogramm geboten von Pusch Schweiz (Praktischer Umweltschutz). Es sind Fachleute vor Ort und damit ist die einmalige Gelegenheit ge-

boten, mit dem Lebensquell Wasser intensiv in Kontakt zu treten. Es werden Experimente durchgeführt. Der Parcours ist offen von 8.30 bis 17 Uhr beim Infozelt am Dorfplatz. – Heute Abend ab 18 Uhr führt dann Katja Sattler als Biologin und Gartengestalterin zu Naturgärten im Dorfbereich. – Am Donnerstagabend findet das Ortskonzert der Musikschule Frick in der Turnhalle Oberhof statt. – Perimuk und Glögglifrosch erhalten im Strie am Donnerstagnachmittag Besuch unter fachkundiger Führung von Andrea Lips, Agrofutura, und Franz Böller, dem Ersteller des Perimuks beim Waldhaus und dem Waldminigolf. – Das Kaffi Fürenand am Dorfplatz ist bis zum Freitag von 8.30 bis 18 Uhr geöffnet und am Freitagnachmittag ist ein Auftritt der Musikformation «Sandhasen» von der MBF Stein angesagt. – «Die Kunst engagierter Gelassenheit» ist das Vortragsthema von Redaktor und Buchautor Lukas Niederberger. Der Vortrag findet am Freitagabend, 19.30 Uhr, im Saal des Gasthof Ochsen statt. – Am Samstag ist ab 11 Uhr Grill- und Racletteplausch bei der Studer-Schüür in Oberhof angesagt, und hier wird Sarah Fasolin Häfliger den Film «Die Käsemacher» gleich selber vorstellen. Aufführung 14 und 19.30 Uhr. – Mit einem feierlichen Pfingstgottesdienst in der Pfarrkirche wird die Woche abgeschlossen. Unter der Leitung von Florian Bamert wird der Kirchenchor zusammen mit einem Ad-hoc-Orchester die Kleine Festmesse von Ernst Tittel aufführen, das Veni Sancte Spiritus von W. A. Mozart wird ertönen und das Halleluja aus dem «Messias» von G. F. Händel. Pfarrer Franz Xaver Süess, Frick, wird den Gottesdienst leiten und die Festpredigt halten. Alle Anlässe dieser Woche stehen allen Interessierten eintrittsfrei offen und alle weiteren Informationen finden sich unter www.dorfplus.ch. Willkommen im Benkental!

_________________________________________________________________________________________________

Campus 2 Die Zeilen, die unter diesem Titel von Herrn Thomas Hofmann verfasst und in der NFZ vom 20. April als Leserbrief veröffentlicht wurden, haben mich aufgeschreckt. Ich frage mich allen Ernstes, was die Menschen in Stein wollen. Während in andern Gemeinden bereits zweite oder dritte Etappen von altersgerechten Wohnungen gebaut werden, hofft Herr Hofmann jetzt schon auf ein zweites Referendum. Und dies, bevor an der Gemeindeversammlung irgend ein Beschluss gefasst worden wäre. Es ist schade, dass Herr Hofmann der Einladung der Gemeinde zum Mitwirkungsverfahren «Rheinfelsareal für Jung und Alt» zwar gefolgt ist, es dann aber vorzog, der Veranstaltung nach dem ersten Teil fernzubleiben – weil für ihn offensichtlich schon alles klar war. Ich war bis zum Schluss dabei und weiss deshalb, dass sich nicht nur der Gemeinderat und eine kleine Minderheit für einen Begegnungsraum, Café oder Restaurant ausgesprochen hat. Im Gegenteil, eine Umfrage der Gemeinde Stein hat eine überaus deutliche Zustimmung nicht zu einer «Beiz», wie sich Herr Hofmann ausdrückt, sondern zu einem gut geführten Restaurant, wo sich die Bevölkerung von Stein treffen kann, ergeben. Selbstverständlich kann man geteilter Meinung sein, ob die Gemeinde Stein den Bau eines Restaurants finanzieren soll. Herr Hofmann findet ein Restaurant

Kurzmeldung

schon deshalb überflüssig, weil «ennet dem Rhein» sowieso alles 30 Prozent günstiger ist. Dem ist entgegenzuhalten, dass es auch in den umliegenden Fricktaler Gemeinden noch Restaurants gibt, die trotz des schwachen Euros florieren. Erfreulicherweise gibt es bei uns immer noch Leute, die ein Geschäft aufbauen, investieren und für ihre Existenz kämpfen. Viele Menschen wissen auch, dass die AHV, das Gesundheitswesen u.a.m. nicht vom Ausland bezahlt werden. Vielleicht erklärt uns Herr Hofmann auch, weshalb die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Bestattungsfeiern in Stein anschliessend nach Eiken oder Sisseln dislozieren müssen. Gerade für ältere Menschen ohne Auto ist dies manchmal eine Zumutung. Herr Hofmann beteuert in seinem Leserbrief, keine Zwietracht säen zu wollen. Die Wahl des Titels «Campus 2» und der schnöde Schlusssatz: «Wir sind nicht in Frankreich, wo die Präsidenten ihre Denkmäler (mit dem Geld des Volkes) aufgestellt haben», geht meines Erachtens aber genau in diese Richtung. Es soll kein Campus 2 gebaut werden. Wir haben ein völlig neues Projekt, das von vielen Leuten als gut befunden wird. Ich bitte alle Steinerinnen und Steiner, sich an einem allfälligen Referendum nicht zu beteiligen, sondern dazu beizutragen, dass wir endlich vorwärts kommen. Emil Weiss, Stein

_______________________________________________________________________________________

Expo Duo: Wettbewerb am Honigstand (eing.) Der Honigstand von Adelbert Weiss wurde an der Expo Duo in Sulz rege besucht. Auch der Wettbewerb fand guten Anklang. So wurden folgende glückliche Gewinner durch Jan Thomann

gezogen: Jana Obrist, Sulz; Aurelia Wegmüller, Gipf-Oberfrick; Sonja Eichenberger, Sulz; Marie-Theres Merki, Gansingen; Lea Rüede, Sulz. Herzliche Gratulation! Den Gewinnerinnen wird je ein Glas Honig überbracht. Vielen Dank allen Besuchern für das grosse Interesse an den Bienen und dem Honig.

4. Regiogottesdienst unter freiem Himmel (mz) Rund 70 Gläubige kamen an Auffahrt zum regionalen Gottesdienst auf dem Schulhausplatz in Densbüren zusammen. Eingeladen hatten die reformierten Kirchgemeinden Bözen, Densbüren, Frick, Laufenburg und Stein. Mit einem Augenzwinkern verlasen die Pfarrerinnen und Pfarrer der fünf Kirchgemeinden fiktive Briefe von einstigen Wirkungsorten Jesu, die den Auferstandenen nach Ostern zu PR-Zwecken für Auftritte in ihrem Dorf engagieren wollten. Die dahinterstehende Botschaft: Auffahrt habe nicht nur gezeigt, dass es einen Weg in den Himmel gibt, sondern dies sei auch gleichzeitig der geeignete Aufenthaltsort für Jesus, um allen Menschen gleich nahe zu sein. Wie im letzten Jahr wurde der Gottesdienst sehr stim-

mungsvoll von der Musikgesellschaft Asp mitgestaltet. 2009 feierten die reformierten Kirchgemeinden des oberen und mittleren Fricktals ihren ersten gemeinsamen Gottesdienst auf dem Kaistenberg. Die Idee war, an Auffahrt einmal die eigene Kirche zu verlassen und mit den Nachbarn zu einem Gottesdienst unter freiem Himmel zusammenzukommen. Bereits nach vier Jahren sind die «Regiogottesdienste» zu einer schönen Tradition geworden. Ein Teil der Gottesdienstbesucher wandert sogar von einem verabredeten Treffpunkt gemeinsam zum Gottesdienstort. Nach dem Gottesdienst sitzt man noch bis in den Nachmittag gemütlich zum Mittagessen beisammen. Foto: Barbara Weilenmann


20

fricktal

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz 9. Während die Paella gart, die Zitrone te Stufe stellen, das Hackfleisch beifüin Achtel schneiden. Die Paella vor dem gen und krümelig braten. Nun die GeServieren damit garnieren. würze beifügen und alles kurz mitrösten. 3. Den Reis und die Gemüsebouillon Für den Kleinhaushalt beifügen, alles gut mischen und aufko2 Personen: Zutaten halbieren. chen. Den Reis zugedeckt im auf 180 1 Person: Nicht geeignet für die Zube- Grad vorgeheizten Ofen 20 Minuten gareitung in Kleinstmenge. ren. 4. Inzwischen in einer trockenen PfanPro Portion 22 g Eiweiss, ne ohne Fettzugabe die Pinien- und Pis16 g Fett, 48 g Kohlenhydrate; tazienkerne golden rösten. 449 kKalorien oder 1878 kJoule 5. Die Petersilie fein hacken. Lactosefrei 6. Am Schluss die Hälfte der Nüsse sowie der Petersilie mit der Butter unter den Reis mischen und diesen mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Rezept Florina Manz 7. Zum Servieren den Reis in Schalen anrichten und mit den restlichen Nüssen sowie der restlichen Petersilie bestreuFür 4 Personen en. 1 grosse Zwiebel Für den Kleinhaushalt 2 Knoblauchzehen 2 Esslöffel Olivenöl 2 Personen: Zutaten halbieren. 400 g gehacktes Rindfleisch 1 Person: Zutaten vierteln. 1 Esslöffel Paprika 1 Teelöffel Kreuzkümmel und Koriander Pro Portion 27 g Eiweiss, je ½ Teelöffel Kardamom und Chilipulver 23 g Fett, 42 g Kohlenhydrate; 493 kKalorien oder 2062 kJoule 1 Briefchen Safran Lactosearm 200 g Parboiled- oder Langkornreis 4 dl Gemüsebouillon je 20 g Pinienkerne und Pistazienkerne 1 Bund glattblättrige Petersilie 1 Esslöffel Butter Salz, Pfeffer aus der Mühle

Montag bis Sonntag 28. Mai bis 3. Juni 2012

Rezept Annemarie Wildeisen

Paella mit Gemüse und Lamm Für 4 Personen 300 g Lammhuft oder Lammgigot 150 g grüne Bohnen Salz 1 rote oder gelbe Peperoni 1 mittlere Zucchetti 1 grosse Fleischtomate 2 Frühlingszwiebeln 2 Knoblauchzehen 1 dl Weisswein 3 dl Gemüsebouillon 1 Briefchen Safran ½ dl Olivenöl schwarzer Pfeffer aus der Mühle 200 g Parboiled Risottoreis 80 g tiefgekühlte Erbsen 1 Zitrone 1. Das Lammfleisch zuerst in etwa 1 cm dicke Scheiben, dann diese in Streifen schneiden. 2. Die Bohnen rüsten. In Salzwasser je nach Qualität 8–10 Minuten vorgaren. 3. Inzwischen die Peperoni halbieren, entkernen und klein würfeln. Die Zucchetti ohne Stielansatz ungeschält ebenfalls in Würfelchen schneiden. Die Tomate waagrecht halbieren, entkernen und würfeln. Die Frühlingszwiebeln rüsten. Das Grün in dünne Ringe schneiden, das Weisse hacken. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheibchen schneiden.

Hackfleisch-Pilaw

4. Weisswein und Gemüsebouillon aufkochen. Den Safran beifügen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. 5. Die Bohnen abschütten, kurz kalt abschrecken, dann schräg in 2 cm lange Stücke schneiden. 6. In einer weiten ofenfesten Pfanne oder in einem Bräter etwa die Hälfte des Olivenöls kräftig erhitzen. Das Lammfleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Auf der ersten Seite 1 Minute anbraten, dann kurz mischen und sofort auf einen Teller geben. 7. Restliches Olivenöl zum Bratensatz geben. Darin Peperoni, Zucchetti, Früh-

lingszwiebeln und Knoblauch andünsten. Den Reis beifügen und kurz mitrösten. Die Safran-Bouillon dazugiessen, Tomaten, Bohnen und Erbsen beifügen und alles aufkochen. Auf kleinem Feuer unter gelegentlichem Umrühren knapp 10 Minuten kochen lassen. 8. Nun das Lammfleisch unter die Paella mischen und diese zugedeckt im 200 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille weitere 20 Minuten garen, 1. Die Zwiebel sowie die Knoblauchzebis der Reis die Flüssigkeit aufgenom- hen schälen und fein hacken. men hat. Der Reis soll nicht zu trocken 2. In einer weiten Pfanne das Olivenöl und nicht zu weich sein; wenn nötig noch erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin etwas Bouillon nachgiessen. glasig dünsten. Dann die Hitze auf höchs-

Homöopathie gestern und heute (eing.) Den Menschen, nicht die Krankheit, zu behandeln, ist Ziel jeder homöopathische Therapie. Die Grundlagen dazu wurden vom Chemiker und Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843; unser Bild) bereits vor 200 Jahren formuliert und haben bis heute nichts von ihrer Gültigkeit verloren. Schon den Ägyptern, aber auch «unserem» Paracelsus war bekannt, dass sich Ähnliches mit Ähnlichem heilen lässt, dies die zweite wichtige Grundlage der Homöopathie. ßystematische «Prüfungen» Der Forscher Hahnemann war es, der mit systematischen «Prüfungen» von Pflanzen und Mineralien am gesunden Menschen begann. Alle Reaktionen auf diese «Heilmittelgaben» wurden genauestens protokolliert. Die Verdünnung und

Verschüttelung (Potenzierung) erfolgte zu Anfang nur, um die in der damaligen Medizin oft eingesetzten tödlichen Gifte wie Arsen oder Quecksilber testen zu können, ohne die Probanden zu schädigen. Quasi als Nebeneffekt entdeckte er, dass sich dabei der Fächer der Symptome immer weiter öffnete und zusätzlich zu den körperlichen auch starke Reaktionen auf der psychischen und geistigen Ebene eintraten. Passte nun der Gesamtzustand eines Patienten genau zu den erzeugten Prüfungsreaktionen einer Substanz, erfolgte durch die Arzneimittelgabe in potenzierter Form (Globuli) eine rasche, sanfte und dauerhafte Besserung der Beschwerden, – damals wie heute.

Hinweis

Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

________________________________________________________________________________________________________

Fischessen der Fischerzunft Laufenburg

(eing.) Nachdem die altehrwürdige Laufenburger Stadthalle abgerissen wurde, blieb der Fischerzunft Laufenburg nichts anderes übrig, als im Jubiläumsjahr eine neue Lokalität zu suchen. Deshalb hat sie sich entschieden, das 30., zur Tradition gewordene, Fischessen im Herzen der Altstadt, im «Alten Zeughaus», durchzuführen. Angeboten werden Felchenfilets, im Bierteig goldgelb gebacken, und gebratene Zanderfilets mit der unvergleichlichen und allseits beliebten Sauce. Serviert wird wiederum mit umweltfreundlichem Geschirr. Die neuen Räumlichkeiten sind klein aber fein. Darum findet das Fischessen in diesem Jahr drei Tage statt, und auch Adrian Stern, Homöopath, Praxis am die Öffnungszeiten wurden erweitert. Platanenweg in Frick. Das Fischessen beginnt am Freitag, 1.

Juni, um 18 Uhr (bis 22 Uhr). Am Samstag, 2. Juni, wird von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag, 3. Juni, von 11 bis 15 Uhr zum Fischessen eingeladen. Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe. Das Rangverlesen und die Preisverleihung des Plauschfischens der Zunftmitglieder und befreundeter Fischereivereine finden nicht mehr am Fischessen statt, da das Plauschfischen erst Anfang August durchgeführt wird. Wie alle Jahre wird eine grosse Anzahl Helfer im Einsatz stehen und dafür sorgen, dass die Besucher das Fischessen mit Bekannten, Freunden oder Angehörigen im Kreise der Fischfamilie geniessen können. Die Fischerzunft stellt sich der neuen Herausforderung und freut sich auf viele Gäste.

E-Mail-Adresse für Textbeiträge: redaktion@fricktal.info

4 3 9 8 6

6 8 3 7

4 6 1 8 5 3 4 4 6 7

5 4 1 6 6 5 8 6 7 3 9 Auflösung Nr. 20


21

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

10 Jahre Mounty-Bike Schupfart Interview mit VMC-Präsidentin Doris Mßller

Mounty-Bike 2012

Zum zehnten Mal lädt der Velo-MotoClub Schupfart am Sonntag, 3. Juni 2012, zur beliebten Mounty-Bike-Tour ein. Der Anlass ist mittlerweile nicht mehr aus dem Jahresprogramm des Vereins wegzudenken. Und zum Jubiläum haben sich die Verantwortlichen Einiges einfallen lassen, wie VMC-Präsidentin Doris Mßller im Interview verrät.

Das Mounty-Bike besteht auch 2012 aus drei Veranstaltungen. Schupfart macht wie immer den Anfang und zwar am Sonntag, 3. Juni. In Herrischried (D) findet am 24. Juni der zweite Lauf statt. Und den Abschluss macht Hornussen am 19. August. Start und Ziel in Schupfart sind beim Clubhaus des VMC an der Obermumpferstrasse 48. Die Anmeldung erfolgt beim Start. Die Startgebßhr kostet 15 Franken (Kinder unter 16 Jahre 5 Franken). Gestartet werden kann von 8 bis 12 Uhr (spätester Zieleinlauf 16 Uhr). Jugendliche unter 14 Jahren dßrfen nur in Begleitung von Erwachsenen starten. Auf der Strecke befinden sich Kontrollstellen, an denen die Mounty-Bike-Tour-Karte abgestempelt werden muss. Im Start-/Ziel-Gelände gibt es eine Festwirtschaft, die zum gemßtlichen Verweilen einlädt. Wer alle Mounty-BikeTouren absolviert hat, nimmt automatisch an der grossen Schlussverlosung teil, bei der wiederum tolle Preise winken. Anlässlich des Schupfarter Jubiläums gibt es ein paar Extras. Weitere Infos unter www.schupfartfestival.ch

SONJA FASLER HĂ&#x153;BNER Doris MĂźller, wie ist der VMC Schupfart vor zehn Jahren darauf gekommen, das Mounty-Bike ins Jahresprogramm aufzunehmen? Doris MĂźller: Der Veloclub Leibstadt, damals Mitorganisator des Anlasses, fragte uns an, ob wir als Partner mitmachen wollen. Wir fanden die Idee gut und sagten spontan zu. Der Anlass kam uns sehr gelegen, weil wir damals im Radsportbereich keinen jährlich wiederkehrenden Anlass mehr im Programm hatten. Sind Sie, im Nachhinein gesehen, immer noch glĂźcklich Ăźber diesen Entscheid? Doris MĂźller: NatĂźrlich. Das Ganze hat VMC-Präsidentin Doris MĂźller ist auch gerne selber mit dem Mountainbike unterFoto: Sonja Fasler HĂźbner sich positiv entwickelt. Die Teilnehmer- wegs, hier auf der hauseigenen ÂŤRennstreckeÂť zahl hat sich gegenĂźber den Anfängen erfreulicherweise mehr als verdoppelt. Welche Bilanz kĂśnnen Sie nach zehn Jah- Gibt es Neuerungen oder Spezielles aus Es hat sich aber auch einiges verändert. ren Mounty-Bike ziehen? Anlass des Jubiläums?

Stein Personalausflug Am Mittwoch, 30. Mai, befindet sich das Gemeindepersonal auf dem jährlichen Personalausflug. Aus diesem Grund bleiben Gemeindeverwaltung und Bauamt den ganzen Tag geschlossen. Fßr die Kenntnisnahme besten Dank. Der Gemeinderat

Baubewilligungen Die Bauverwaltung hat die folgenden Baubewilligungen erteilt: Baugesuchsnummer: 2012/14 Bauherrschaft, GrundeigentĂźmer und Projektverfasser: Novartis Pharma Stein AG, Schaffhauserstrasse 101, Stein AG; Bauvorhaben: Anbau Windfang an Novartis-Clubhaus Bustelbach; Parzelle(n) Nr.: 644, GB Stein AG; Strasse: Sportplatzweg. Baugesuchsnummer: 2012/13 Bauherrschaft und GrundeigentĂźmer: Einwohnergemeinde Stein, Brotkorbstr. 9, Stein AG; Projektverfasser: Bauverwaltung Stein, MĂźnchwilerstrasse 55, Stein AG; Bauvorhaben: Container-Abstellplatz (Saalbau und

Doris Mßller: Es ist ein schÜner Anlass, der sich auch gut eignet, um unsere schÜne Gegend noch besser kennen zu lernen. Wir haben viele Stammgäste, aber es sind jedes Mal auch wieder neue Gesichter dabei. Das Mounty-Bike ist nicht mehr aus dem fricktalischen Breitensport wegzudenken. Und das SchÜne ist, dass die Teilnahme dank der drei unterschiedlichen Touren wirklich fßr jedermann mÜglich ist.

Doris Mßller: Jeder Teilnehmer erhält einen von Emmi gesponserten Erinnerungspreis. Unter den aktiven Bikern werden zudem 30 Schupfart-Festival-Tickets verlost. Anlässlich der 9. Tour wurde unter allen Teilnehmern eine E-MailUmfrage durchgefßhrt, um herauszufinden, was wir an der Mounty-Bike-Tour noch verbessern kÜnnen. Dabei wurde von Einzelnen der Wunsch geäussert, dass die Touren auf GPS ßbertragen werden kÜnnen. Diesem Wunsch kommt der Nun zum kommenden Event am 3. Juni: VMC Schupfart zum Jubiläum nach, in-

Schule); Parzelle(n) Nr.: 595, GB Stein AG; Strasse: Brotkorbstrasse. Baugesuchsnummer: 2012/16 Bauherrschaft, Grundeigentßmer und Projektverfasser: Gross-Sigle Matthias und Andrea, Rosenweg 24, Stein AG; Bauvorhaben: Erstellen eines Holzzaunes entlang Parzelle 565. Länge 14,5 m, HÜhe 1,8 m; Parzelle(n) Nr.: 563, GB Stein AG; Strasse: Rosenweg 24.

Kulturkommission Stein besucht die Burgruine Wieladingen Am Samstag, 2. Juni. Treffpunkt um 14 Uhr beim Parkplatz Saalbau. Siehe Textbeitrag unter Fricktal. Anmeldungen bis 31. Mai an die Gemeindekanzlei Stein, Tel. 062 866 40 00. Wir freuen uns auf Ihr Interesse. Kulturkommission Stein

        

 



Â&#x;LiÂ? iÂ&#x2C6;iĂ&#x20AC;  Âą 7Â&#x2C6;Â?`Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; Âą xĂ&#x201C;ää Ă&#x20AC;Ă&#x2022;}} Âą /iÂ?ivÂ&#x153;Â&#x2DC; äxĂ&#x2C6; {{ÂŁ {ÂŁ Ă&#x201C;Ă&#x17D; Âą Â&#x153; 6Â&#x153;Ă&#x20AC;Â&#x201C;Â&#x2C6;Ă&#x152;Ă&#x152;>} }iĂ&#x192;VÂ&#x2026;Â?Â&#x153;Ă&#x192;Ă&#x192;iÂ&#x2DC; Âą Â&#x153; LiÂ&#x2DC;`Ă&#x203A;iĂ&#x20AC;Â&#x17D;>Ă&#x2022;v LÂ&#x2C6;Ă&#x192; Ă&#x201C;ä Â&#x2026;

Zulauf AG, Gartencenter 5107 Schinznach-Dorf

Sisseln

Die Gemeindeverwaltung bleibt am Pfingstmontag, 28. Mai, geschlossen. Ab Dienstag, 29. Mai, sind wir wieder zu den gewohnten Ă&#x2013;ffnungszeiten fĂźr Sie da. In dringenden Fällen ist der Pikettdienst unter T 079 350 86 74 erreichbar.

*vÂ&#x2C6;Â&#x2DC;}Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x192;>Â&#x201C;Ă&#x192;Ă&#x152;>} Ă&#x201C;Ă&#x2C6;° >Â&#x2C6;] Â&#x2122;qÂŁĂ&#x2C6; 1Â&#x2026;Ă&#x20AC; *vÂ&#x2C6;Â&#x2DC;}Ă&#x192;Ă&#x152;Â&#x201C;Â&#x153;Â&#x2DC;Ă&#x152;>} Ă&#x201C;n° >Â&#x2C6;] £äqÂŁĂ&#x2021; 1Â&#x2026;Ă&#x20AC;

iÂ&#x2C6;Â&#x201C; >Ă&#x2022;v iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;iĂ&#x20AC; *Â&#x153;Â?Ă&#x192;Ă&#x152;iĂ&#x20AC;}>Ă&#x20AC;Â&#x2DC;Â&#x2C6;Ă&#x152;Ă&#x2022;Ă&#x20AC; }iĂ&#x153;BÂ&#x2026;Ă&#x20AC;iÂ&#x2DC; Ă&#x153;Â&#x2C6;Ă&#x20AC; Â&#x2026;Â&#x2DC;iÂ&#x2DC; âĂ&#x2022;Ă&#x192;BĂ&#x152;âÂ?Â&#x2C6;VÂ&#x2026; Ă&#x20AC;° Ă&#x201C;ää°q ­ Â&#x2C6;Â&#x2DC;Ă&#x152;>Ă&#x2022;Ă&#x192;VÂ&#x2026;ÂŤĂ&#x20AC;BÂ&#x201C;Â&#x2C6;iŽ° *Ă&#x20AC;Â&#x153;vÂ&#x2C6;Ă&#x152;Â&#x2C6;iĂ&#x20AC;iÂ&#x2DC; -Â&#x2C6;i Â?iĂ&#x152;âĂ&#x152;t

" Ă&#x20AC;°Ă&#x201C;ää°q ­ Â&#x2C6;Â&#x2DC;Ă&#x152;>Ă&#x2022;Ă&#x192;VÂ&#x2026;ÂŤĂ&#x20AC;BÂ&#x201C;Â&#x2C6;iÂŽ

Unsere GartenproďŹ s erzielen damit die besten Resultate.

Pfadi Thierstein

Ă&#x20AC;Â&#x153;Ă&#x192;Ă&#x192;iĂ&#x192; >Â? *Â&#x153;Â?Ă&#x192;Ă&#x152;iĂ&#x20AC;Â&#x2021;iĂ&#x192;Ă&#x152;Â&#x2C6;Ă&#x203A;

­>Ă&#x2022;v >LĂ&#x20AC;Â&#x2C6;Â&#x17D;ÂŤĂ&#x20AC;iÂ&#x2C6;Ă&#x192;iÂŽ

Universalerde

Pikettdienst der Verwaltung Ăźber Pfingsten

Wenn einem Optimisten etwas misslingt war das Pech. Der Pessimist hatte kein GlĂźck.

iĂ&#x192;Ă&#x152;Â&#x2C6;Ă&#x203A;>Â?Â&#x2021;,>L>Ă&#x152;Ă&#x152;

Exklusiv fĂźr Sie: Die hauseigene

Juni, 9 bis 12 Uhr. Es kann jedermann teilnehmen.

Die Musketiere an Pfingsten in Oberflachs Am Wochenende ist es soweit: Die Pfadi Thierstein Stein geht auf Schloss Kasteln ins Pfingstlager. Am Samstag, 26. Mai, treffen sich die Männerriege Teilnehmer um 11.45 Uhr am Bahnhof Stein. Termine Pfadi-Altpapiersammlung 23. Mai: Turnen â&#x20AC;˘ 30. Mai: Speckessen â&#x20AC;˘ 31. Am Montag, 28. Mai, um 16.10 Uhr sind wir Die nächste Altpapiersammlung findet am Mai: Meisterschaftsrunde in Herznach â&#x20AC;˘ 6. wieder zurĂźck. Alle Teilnehmer haben eine perSamstag, 2. Juni, statt. Wir machen die BevĂśl- Juni: Turnen â&#x20AC;˘ 12. Juni: Meisterschaftsrunde in sĂśnliche Einladung erhalten. kerung darauf aufmerksam, dass Altpapier nur MĂśhlin â&#x20AC;˘ 13. Juni: Turnen. FrĂźhlingskonzert noch folgendermassen verpackt und bereitgeder AEW Brass Band Fricktal SP Stein stellt werden darf: Nur BĂźndel â&#x20AC;&#x201C; keine Säcke, Samstag, 2. Juni, um 20 Uhr im Saalbau in keine gefĂźllten Kartonschachteln und keine Unsere Sektionsversammlung findet morgen Stein. Gastsolist: Fabian Neuhaus (neuer SoloDonnerstag, 24. Mai, um 20 Uhr im Vereins gefĂźllten Papiersäcke oder Einkaufstaschen. Trompeter der NDR Radiophilharmonie HanDie Kartonschachteln sind zusammenzulegen zimmer (Saalbau) statt. Hauptthema sind die nover). Traktanden der Gemeindeversammlung vom und ebenfalls gebĂźndelt bereitzustellen. Industrie- und Gewerbebetriebe, welche grosse 1. Juni. Wir freuen uns auf zahlreiche Interes- Schnuppertraining beim UHC Dragons Mumpf Mengen an Papier und Karton zu entsorgen senten. Siehe unter Mumpf. haben, sind dafĂźr selbst verantwortlich. Mul- SG Stein-MĂźnchwilen denstandort: Werkhof. FĂźr grĂśssere Mengen Feldschiessen 300 m in Obermumpf: Donnerswollen Sie bitte Herrn Titze, Tel. 062 874 10 05, tag, 31. Mai, 18 bis 20 Uhr; Samstag, 2. Juni, verständigen. 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr; Sonntag, 3. Juni, Die Pfadfinderabteilung dankt Ihnen fĂźr Ihre 9 bis 12 Uhr. Mithilfe im Voraus bestens. Feldschiessen 25/50 m in der GSA in MĂśhlin:

£ä¯

Verlag und Redaktion

Fortsetzung Seite 26 Keine Kehrichtabfuhr am Pfingstmontag Am Pfingstmontag, 28. Mai, wird in Sisseln kein Kehricht eingesammelt! Die Abfuhr wird wie gewohnt am Donnerstag, 31. Mai, ab 7 Uhr, nachgeholt. Achtung: Stellen Sie Ihre Kehrichtsäcke bitte erst am Donnerstagmorgen Freitag, 25. Mai, 17.30 bis 19.30 Uhr; Samstag, und nicht bereits am Vorabend an die Abfuhr2. Juni, 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. route. Vielen Dank fßr Ihr Verständnis.

*vÂ&#x2C6;Â&#x2DC;}Ă&#x192;Ă&#x152;iÂ&#x2DC; Â&#x153;vviÂ&#x2DC; Ă&#x152;iĂ&#x20AC; Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192; >Ă&#x2022;VÂ&#x2026; Ă&#x2022;Â&#x2DC;°V iĂ&#x192;Ă&#x2022;VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; -Â&#x2C6;iÂ?Â&#x2021;Â&#x201C; Ă&#x20AC;Ă&#x2022;}} Â&#x2026; Â&#x2021;L iĂ&#x20AC; iÂ&#x2C6; Li Ă&#x153;Ă&#x153;Ă&#x153;°Â&#x201C;Â&#x153;i

In der Pfingstwoche erscheint fricktal.info erst am Donnerstag (31. Mai). Beachten Sie bitte die veränderten Annahmeschlusszeiten: VEREINSNACHRICHTEN sowie Beiträge fßr die Rubriken Hinweise, Fricktal, Sport, Leserbriefe: Dienstag, 29. Mai, 12 Uhr AMTLICHE Mitteilungen: Mittwoch, 30. Mai, 9 Uhr Inserate: Dienstag, 29. Mai, 16 Uhr Wir danken fßr das Verständnis

dem Teilnehmer mit einem Garmin-GPSGerät die MĂśglichkeit haben, die 60 Kilometer-Tour am Start auf ihr Gerät herunterzuladen. Ă&#x153;brigens erhielten wir von den Umfrageteilnehmern ein durchweg positives Feedback.

p

Doris Mßller: Die Partner sind teilweise nicht mehr die Gleichen. Der VC Leibstadt ist mittlerweile ausgestiegen. Dafßr ist mit dem RMV Hornussen letztes Jahr ein neuer Partner hinzugekommen. Was sich bei uns jedes Jahr verändert, sind die einzelnen Streckenfßhrungen. Das ist die Spezialität unseres Streckenplaners Ruedi Mßller. Er tßftelt jedes Jahr neue Routen aus, und da die Distanzen in etwa dieselben bleiben mßssen, ist das immer wieder eine echte Herausforderung.

__

Wichtige Verlagsmitteilung

www.zulaufquelle.ch ¡ 5107 Schinznach-Dorf ¡ T 056 463 62 62

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

7Â&#x2C6;Ă&#x20AC; vĂ&#x20AC;iĂ&#x2022;iÂ&#x2DC; Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192; >Ă&#x2022;v Â&#x2026;Ă&#x20AC;iÂ&#x2DC; iĂ&#x192;Ă&#x2022;VÂ&#x2026;t ,/ ,/1  ,/  ,1  ,/" / ,/ /-",1 

Ă&#x2013;ffnungszeiten Hallenbad Sissila Ăźber Pfingsten Das Hallenbad Sissila ist Ăźber Pfingsten wie folgt geĂśffnet: Pfingstsamstag, 26. Mai, 10 bis 17 Uhr; Pfingstsonntag, 27. Mai, geschlossen; Pfingstmontag, 28. Mai, 10 bis 17 Uhr. Ab Dienstag, 29. Mai, gelten wieder die Ăźblichen Ă&#x2013;ffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag: 15 bis 21.30 Uhr, Mittwoch und Freitag: 13.30 bis 21.30 Uhr, Samstag und Sonntag: 10 bis 17 Uhr. Am Montag und Mittwoch bleibt die Sauna fĂźr die Herren reserviert; am Dienstag und Donnerstag fĂźr die Damen und am Freitag, Samstag und Sonntag fĂźr Damen und Herren sowie Familien. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sprechstunde des Gemeindeammanns Die nächste Sprechstunde mit Gemeindeammann Rainer Schaub findet wie angekßndigt am Dienstag, 29. Mai, von 17.30 bis 18.30 Uhr im Gemeindehaus statt. Der Gemeindeammann steht fßr Fragen, Probleme und Anregungen zur Verfßgung. Eine Voranmeldung unter 062 866 11 50 oder gemeindekanzlei@ sisseln.ch ist erwßnscht, aber nicht unbedingt erforderlich. Die Ratsuchenden werden gebeten, sich bis 18 Uhr im Gemeindehaus einzufinden.

Krankenkassenprämienverbilligung â&#x20AC;&#x201C; nicht vergessen Bis 31. Mai 2012 kann die Prämienverbilligung fĂźr das Jahr 2013 geltend gemacht werden. Personen, welche bei einer anerkannten Versicherung fĂźr die gesetzlichen Leistungen versichert sind und im Kanton Aargau Wohnsitz haben, sind anspruchsberechtigt, sofern sich nach den Richtlinien ein Verbilligungsantrag


aus den gemeinden ergibt. Die Anmeldungen müssen bis spätestens 31. Mai 2012 bei der Gemeindezweigstelle eingereicht werden. Antragsformulare können bei der Gemeindezweigstelle, die auch für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung steht, bezogen werden.

Steuerveranlagung (Detailblatt) bis spätestens 31. Mai 2012 der SVA-Gemeindezweigstelle (Gemeindeverwaltung) eingereicht werden. Wir bitten Sie, auf die Einhaltung dieses Termins zu achten, da die Aarg. Sozialversicherungsanstalt auf verspätet erhaltene Anträge nicht eintritt. Weitere Informationen und eine Feuerwehr Online-Berechnung finden Sie auch unter Am Donnerstag, 24. Mai, findet eine Kader- www.sva-ag.ch –> IPV (individuelle PrämienÜbung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr verbilligung). beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Seniorenvereinigung Pontoniere Unser nächster Hock findet am Freitag, 25. Mai, ausnahmsweise um 19 Uhr im Depot statt.

Spielgemeinschaft Seniorinnen und Senioren Unser nächster Jass- und Spielnachmittag findet am Dienstag, 5. Juni, ab 13.30 Uhr im Gemeinschaftsraum der Wohnsiedlung Nachtigall an der Bachstrasse statt. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. Auskunft erteilen André Scossa und Madeleine Schneiter, Tel. 062 873 04 02.

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln Abendwallfahrt: Kapelle Münchwilen Siehe unter Eiken.

Münchwilen Schülerabonnemente; letzter Aufruf Für den auswärtigen Schulbesuch in Frick und Rheinfelden haben die Schüler die Möglichkeit, über die Gemeindekanzlei spezielle Schülerjahres-Abonnemente des Tarifverbundes Nordwestschweiz zu beziehen. Das Abonnement ist für ein Schuljahr vom 1.8.2012 bis 31.7.2013 gültig und kann nicht von Privatpersonen erworben werden. Für Jugendliche, welche den obligatorischen Schulunterricht in Frick oder Rheinfelden besuchen, können die Abonnemente bis 30. Mai 2012 bei der Gemeindekanzlei bestellt werden. Für die Erstausstellung wird 1 Passfoto benötigt, welches der Gemeindekanzlei bei der Bestellung einzureichen ist. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die Gemeindekanzlei, T 062 866 60 30.

Krankenkassenprämienverbilligung 2012; letzte Möglichkeit zur Anmeldung! Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Aargau, die in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, haben für das Jahr 2013 wiederum Anspruch auf Verbilligungsbeiträge an die obligatorische Krankenpflegeversicherung. Antragsformulare können ab sofort bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Der Antrag muss zusammen mit den Krankenkassenausweisen 2012 und der letzten definitiven

Verkehrsbeschränkungen Münchwilen K 292, Zürcherstrasse, innerorts Widerruf der Publikation vom 25. Dezember 1982 K 292, ab östlichem Dorfeingang bis Gemeindegrenze Stein - «Höchstgeschwindigkeit 60 km/h» K 292, Zürcherstrasse, Bereich Knoten Bustelstrasse, innerorts Widerruf der Publikation vom 30. August 1999 - «Höchstgeschwindigkeit 60 km/h» Einsprachen gegen diese Verkehrsbeschränkungen sind innert 30 Tagen seit Publikation im Amtsblatt, vom 26. Mai bis 24. Juni 2012, bei der verfügenden Behörde einzureichen. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Aarau, 9. Mai 2012 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Verkehrstechnik

Blattfrass beim Buchs durch den Buchsbaumzünsler

22

23. Mai n 21 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Eiken Baubewilligungen wurden erteilt: Trovato Armando, Schulweg 6, Eiken, für Umnutzung der Garage und Fensterersatz im bestehenden Zweifamilienhaus auf Parz. 5725, Schulweg • Kandiah Thurairajah und Thurairajah Sheltanraj, Farnweg 19, Eiken, für Autogarage auf Parz. 5606, Farnweg • DSM Nutritional Products AG, Hauptstrasse 4, Sisseln, für Einrichtungsbegehren für neue Wärmekammer (Bau 340) auf Parz. 5524, Sisslerfeld.

Gemeindeversammlung vom Freitag, 22. Juni Traktanden Für die bevorstehende Rechnungsgemeinde hat der Gemeinderat folgende Sachgeschäfte traktandiert: Ortsbürgergemeinde (Beginn: 19.45 Uhr) 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. November 2011. 2. Rechenschaftsbericht 2011. 3. Rechnungsablage 2011. 4. Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden, Machbarkeitsstudie; Kredit Fr. 10’000.– (Überweisungsantrag Rohrer Valentin). 5. Verschiedenes. Einwohnergemeinde (Beginn: 20.15 Uhr) 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 25. November 2011. 2. Rechenschaftsbericht 2011. 3. Kreditabrechnungen: a) EDV Gemeindeverwaltung, Erneuerung Hardware; b) Sanierung Kindergarten Grossrütti; c) Aussensportanlage Lindenboden, Ersatz Allwetterplatz; d) Ausbau Dammstrasse (Teilstück Feldblumenweg – Höchiweg); e) Ausbau Höchiweg inkl. Projektierungskredit; f) Baulanderschliessung «Auf der Höhe», Alemannenweg (Strassenbau, Wasserversorgung, Löschschutz, Abwasser); g) Sanierung Wartstrasse (Strassenbau, Ausserbetriebnahme Wasserleitung NW 100). 4. Rechnungsablage 2011. 5. Einbürgerungsgesuche: a) Mehmeti Dashurije, geb. 1996, b) Mehmeti Lumturie, geb. 1998, c) Mehmeti Fatjana, geb. 2000. 6. Moderne Melioration (Güterregulierung), Mitwirkungsverfahren bis Unternehmensgründung; Kredit Fr. 45’000.–. 7. Verschiedenes. Wir bitten die Stimmberechtigen, sich den Gemeindeversammlungstermin zu reservieren und laden zur Teilnahme herzlich ein.

Verursacher des Blattfrasses an Buchsbäumen ist eine neu von Ostasien nach Europa eingeschleppte Schmetterlingsraupe. Die Jungraupen fressen zuerst nur oberflächlich an den Blättern, mit zunehmendem Alter verzehren sie ganze Blattteile. Bei uns hat der Buchsbaumzünsler keine spezialisierten Fressfeinde, da sie ein Neozoe, also ein Neubürger im heimischen Tierreich sind. Was können Sie dagegen tun? Kontrollieren Sie Ihre Buchsbäume gründlich. Bei geringem Befall können die Raupen abgesammelt werden. Starker Befall kann mit einem für Schmetterlingsraupen geeigneten und zugelassenen lnsektizid nach Absprache mit einer Fachfirma behandelt werden. Bei der Entsorgung von befallenen Buchspflanzen ist darauf zu achten, dass diese möglichst der Kehrichtverbrennung zugeführt oder fein gehäckselt werden. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an einen Wasserversorgung Eiken: Fachmann wie zum Beispiel einen Gärtner.

Feuerwehr Atemschutz: Mittwoch, 23. Mai, 20 Uhr.

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln Abendwallfahrt: Kapelle Münchwilen Siehe unter Eiken.

SG Stein-Münchwilen Siehe unter Stein.

ben zu keinerlei Mängeln Anlass. Der Nitratgehalt der Probe aus der Grundwasserfassung Hard liegt mit 17 mg/l innerhalb des Qualitätsziels (max. 25 mg Nitrat pro Liter). Die übrigen Resultate sind alle in Ordnung und geben zu keinen speziellen Bemerkungen Anlass. Das Eiker Wasser weist eine Gesamthärte von 37,2 französischer Härtegrade (°fH) auf und ist als hart einzustufen. Die Gesamthärte des Wassers ist ein Mass für die Summe der gelö-sten Calcium- und Magnesiumsalze (Härtebildner). Der pH-Wert bei 10 °C beträgt 7,5. Bei solch niedrigem pH-Wert wird bei der Erstellung von Hausinstallationen dringend empfohlen, nicht korrodierende Werkstoffe zu verwenden (keine verzinkten Rohre). Bei Fragen zum Trinkwasser können sich Einwohner- und/oder Bauinteressenten jederzeit an die Gemeindekanzlei/Bauverwaltung oder an Wasserwart Urs Zeugin melden. Informationen zur Trinkwasserquali-tät können auch auf der Internetseite www.wasserqualitaet.ch abgerufen werden. Der Gemeinderat Ab sofort können auf dem Entsorgungsplatz Gehren Energiesparlampen, FL-Röhren (Neonröh-ren), LED-Leuchtmittel und Korkzapfen kostenlos abgegeben werden. Die entsprechenden Merkblätter können unter www. eiken.ch/Aktuell heruntergeladen werden. Werkhof Eiken

Feuerwehr

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln Abendwallfahrt: Kapelle Münchwilen Die diesjährige Abendwallfahrt findet am Donnerstag, 24. Mai, in der Kapelle in Münchwilen statt. Zusammen mit dem katholischen Frauenbund Wegenstetten werden wir eine Maiandacht feiern (Beginn 19 Uhr). Danach sind Sie und unsere Gäste aus Wegenstetten eingeladen zum gemeinsamen «Znacht». Lassen Sie sich überraschen. Über viele Teilnehmerinnen aus Eiken, Sisseln und Münchwilen würden wir uns sehr freuen. Der Vorstand

Babysitterliste des Elternvereins Alle Mädchen und Jungs (bereits mit Babysitterkurs oder der Absicht, diesen zu absolvieren), welche gerne Kinder hüten und sich auf die Liste setzen lassen möchten, können sich melden bei Patricia Leuenberger, Tel. 062 873 40 52 oder per Mail info@elternverein-oeschgen.ch. Die Babysitterliste kann von interessierten Eltern aus Oeschgen auf Anfrage bei Patricia Leuenberger bezogen werden.

Frühlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal Siehe unter Stein und Zeihen.

Frick Musizierstunden der Musikschule Frick Siehe unter Bezirk Laufenburg.

Frühlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal

www.engel-frick.ch Jetzt

Spargel Kreationen Tel. 062 865 00 00

Gipf-Oberfrick Seniorennachmittag 60+

Frauenriege Heute Mittwoch treffen sich alle Turnerinnen, die nicht für das Turnfest trainieren, um 19.30 Uhr beim «Bijou». Wir marschieren nach Oeschgen zum Keramikweg. Der Vorstand

FC Eiken Am Samstag, 16. Juni, ab 11 Uhr findet auf dem Sportplatz Netzi der grosse Familientag «Soccer Games» statt. Die FC-Eiken-Familie freut sich auf zahlreiche Fussballfans sowie auf die Eltern der Junioren. Lasst euch alle überraschen! Um 11.45 Uhr findet der Supporter-, Gönner- und Passivmitglieder-Apéro statt. Es werden feine Grilladen serviert. In allen Juniorenkategorien hat es wieder einige freie Plätze. Besuche doch kostenlos ein Probetraining! Alle Juniorentrainings täglich aktuell unter www.fceiken.ch. Die Trainings finden jeweils auf der Sportanlage Netzi statt. Wir freuen uns auf Mädchen und Jungs.

Bike- und Run-Team-Event in Eiken Am Samstag, 26. Mai, findet der Bike- und Run-Team Event anlässlich des 75-Jahre-Jubiläums des SRB Fricktal in Eiken statt. Der Start befindet sich beim Fussballplatz Netzi. Die Rennradstrecke führt über Weingartenstrasse – Stettenenstrasse – Eilenzweg – Netzi. Die Bikestrecke befindet sich im Raum Netzi/Kinz und die Laufstrecke geht ab Netzi via Haufgarten – Reithalle – Netzi. Gestartet wird das Rennen um 13.30 Uhr mit der Schülerkategorie und um 14 Uhr beginnt das Hauptrennen und dauert bis ca. 16.30 Uhr. Während des Rennens sind nicht alle Wege befahrbar. Wir bitten die Bevölkerung um Kenntnis- und Rücksichtnahme. Den Anweisungen der Streckenposten ist dringend Folge zu leisten. Besten Dank für das Verständnis. VC Eiken

Frühlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal Siehe unter Stein und Zeihen.

Oeschgen Gemeindeverwaltung geschlossen

grüne Blätter. Sie sind wintergrün, wachsen trichterförmig aus einem Wurzelstock und neu hervorgebrachte Wedel zeigen sich im Frühling frisch hellgrün. Auf der Unterseite bilden sich länglich-lineale, rostbräunliche Doppel-Sori mit Sporen. Die Sporenreife findet in den Monaten Juli bis September statt. Die Pflanze ist typisch für Schluchtwälder in lichten bis schattigen meist nördlich ausgerichteten Waldgebieten. Aber auch Blockschutthalden kommen als Standorte in Frage und feuchte, kalkhaltige Mauern wie bei Friedhöfen oder Brunnen. Hirschzungenfarn steht unter Naturschutz. Dank vielen steilen Waldlagen im Jura und der vermehrten Ausscheidung dieser Wälder als Biotope oder Naturreservate hat diese Farnart gute Chancen, mindestens im Bestand nicht weiter geschmälert zu werden. Streifenfarngewächse gibt es weltweit in über 700 Arten. Durch seine ganzrandigen Blattwedel ist der Hirschzungenfarn leicht von allen anderen europäischen Farnen zu unterscheiden, die in der Regel ein- bis mehrfach gefiederte Wedel aufweisen. www.dreiklangland.ch

Am 29. Mai findet kein Mittagstisch statt. Elternverein Schlössli

Am Donnerstag, 24. Mai, findet eine Kader- Siehe unter Stein und Zeihen. Übung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Dem periodischen Untersuchungsbericht des Kant. Amtes für Verbraucherschutz, Lebensmittelkontrolle, vom 23. April kann entnommen werden, dass das Wasser der Eiker Trinkwasserversorgung weiterhin von sehr guter Qualität ist. Die mikrobiologischen Kontrollen entsprechen den Anforderungen an Trinkwasser gemäss der Hygieneverordnung. Auch die physikalischen und chemischen Kontrollen ga-

Hirschzungenfarn: Die mehrjährige Hirschzunge hat ungeteilte, länglich-zungenförmige, glänzend

Mittagstisch

Entsorgungsplatz-News

Trinkwasserqualität sehr gut

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein

Personal für die gute Bewirtung über all die Jahre. Über die zukünftige Fortführung dieser Zusammenkunft wird informiert.

Am Freitag, 1. Juni, findet von 13.30 bis 15.30 Uhr der nächste Seniorenanlass im Pfarrsaal Gipf-Oberfrick statt. Thema der Veranstaltung ist das «Sterben in Gipf-Oberfrick». Sie erhalten dabei verschiedene Informationen zum Thema Tod und Bestattung. Durch die Veranstaltung führt der Bestattungsdienst Biaggi AG. Gastreferenten sind die beiden Pfarrherren Martin Linzmeier und Samuel Dietiker und von der Gemeinde Mike Schmid (Leiter Bauamt und zuständig für den Friedhof) sowie Gemeindeschreiber Urs Treier. Eingeladen sind alle Seniorinnen und Senioren aber auch alle anderen Interessierten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Seniorenrat Gipf-Oberfrick

Obligatorisch-Programm 2012 Mangels Schiessgelegenheit im eigenen Dorf können die in Gipf-Oberfrick wohnhaften Pflichtschützen ihr Obligatorisch-Programm in den Schiessanlagen Oeschgen, Wittnau und Oberhof leisten. Armeeangehörige, die im Jahre 2012 aus der Armee entlassen werden, sind nicht mehr schiesspflichtig. Für 2012 gelten folgende Schiessdaten: Schiessanlage RSA Schlauen, Oeschgen: Samstag, 9. Juni, 9.30 – 11.30 Uhr, Samstag, 11. August, 9.30 – 11.30 Uhr, Freitag, 24. August, 18 – 20 Uhr, Freitag, 31. August, 18 – 20 Uhr. Schiessanlage Rotel, Wittnau: Donnerstag, 30. August, 18 – 20 Uhr. Schiessanlage Weidli, Oberhof: Freitag, 24. August, 18.30 – 19.30 Uhr. Gemeindekanzlei

Prämienverbilligung 2013 für die oblig. Krankenpflegeversicherung Einwohner/innen in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen werden Verbilligungsbeiträge an die obligatorische Krankenpflegeversicherung gewährt. Die Anmeldeformulare können bei der Gemeindezweigstelle bezogen werden. Die Anträge müssen bis spätestens am 31. Mai 2012 bei der Gemeindezweigstelle eingereicht werden. Folgende Unterlagen (Kopien genügen) sind beizulegen: Letzte definitive Steuerveranlagung des Antragstellers, Krankenkassenpolice (KVG) per 1. Januar 2012 für jede auf dem Formular aufgeführte Person. Für allfällige Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Tel. 062 865 80 52). Gemeindezweigstelle

Am Montag, 28. Mai (Pfingstmontag), bleibt Frühlingskonzerte die Gemeindeverwaltung Oeschgen geschlos- der AEW Brass Band Fricktal sen. Ab Dienstag, 29. Mai, sind wir zu den or- Siehe unter Stein und Zeihen. dentlichen Öffnungszeiten gerne wieder für Sie da. Wir danken für Ihr Verständnis. Die Gemeindeverwaltung

Wittnau

Kehrichtabfuhr an Fronleichnam

Am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam), findet keine Kehrichtabfuhr statt. Diese fällt ersatzlos Keine Kehrichtabfuhr aus. Die Gemeindeverwaltung

Pro-Senectute-Mittagstisch Am nächsten Donnerstag, 31. Mai, treffen wir uns wieder um 11.45 Uhr im Gasthof Schwanen zum gemeinsamen gemütlichen Mittagessen. Alle Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren sind herzlich willkommen. Leider ist dies unser letzter Mittagstisch im «Schwanen». Wir danken Arthur Eiholzer und seinem

am Pfingstmontag

Am Pfingstmontag, 28. Mai, wird in der Gemeinde Wittnau kein Kehricht eingesammelt. Die Abfuhr entfällt ersatzlos. Wir danken für Ihr Verständnis.

Baubewilligungen wurden erteilt: Bauherrschaft und Grundeigentümer: Bernas-


23

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

coni Mario und Keller Judith, Mülimattweg 11, Gipf-Oberfrick; Projektverfasser: Birri Architekten AG, Blumenweg 1, 4332 Stein; Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus mit Doppelgarage; Ortslage: Parzelle 1071, Kehrstrasse. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Josef Grolimund und Carmen Rodriguez Grolimund, Hauptstrasse 13, Wittnau; Bauvorhaben: Umzäunung Grundstück; Ortslage: Parzelle 395, Hauptstrasse 13.

Rückerstattung TNW-Abos Die Schüler der Schulkoordination Gipf-Oberfrick/Oberhof/Wittnau/Wölflinswil sowie die Schüler, welche in Frick die Bezirksschule besuchen, haben Anspruch auf die Rückerstattung der Abonnementskosten für die sechs Wintermonate (1. Oktober 2011 bis und mit 31. März 2012). Die Rückzahlung der Kosten erfolgt gegen Vorweisung der entsprechenden Abos. Die Wittnauer Schüler können ihre Auslagen der Abonnemente für das Winterhalbjahr 2011/2012 bis spätestens 31. Mai 2012 bei der Finanzverwaltung Wittnau mit Abgabe eines Einzahlungsscheines zurückfordern.

Wittnauer Wappenscheiben und Gläser zum Verkauf Die Gemeindeverwaltung Wittnau bietet 11 Wappenscheiben Grösse 12 x 16,5 cm mit Nickelkette zu Fr. 55.– pro Stück zum Verkauf an. Zusätzlich sind Degustationsgläser mit dem Gemeindewappen an Lager. Eine Schachtel mit 12 Gläsern kostet Fr. 24.–. Es sind total 12 Schachteln vorhanden. Der Verkauf läuft ab sofort am Schalter der Gemeindeverwaltung. S hett solangs hett ...

Bänklifäscht Pfingstsamstag Traditionsgemäss findet am Pfingstsamstag, 26. Mai, das Bänklifäscht statt. Ab 11 Uhr sind die Gäste herzlich willkommen. Ab 12 Uhr gibt es Suppe mit Spatz oder Wienerli mit Brot zum Mittagessen. Ein feines Dessert zubereitet von den Vorstandsfrauen fehlt natürlich nicht. Der Anlass findet bei schönem Wetter bei der Feuerstelle im Gugger, bei schlechtem Wetter bei der Schreinerei Schmid im Eichmatt statt. Auf viele Gäste und einen gemütlichen Tag freut sich der Verkehrs- und Verschönerungsverein Wittnau.

Kartoffelpastetli

Zutaten für 4 Personen: Pastete 1 kg Kartoffeln, geschält, gekocht und abgekühlt 3 Eigelb Salz 1 Pr. Muskat 3 El. Mehl Füllung 1 Peperoni, gelb, gewürfelt 1 Rüebli, gewürfelt 2,5 dl Halbrahm 1 Pr. Safran 2 Tl. Mehl 80 g Butter Salz, Pfeffer Zubereitung: 1.) Kartoffeln durchs Passevite drehen, Eigelb, Mehl und Gewürze dazugeben, alles gut mischen und in einen Dressiersack füllen. 2.) 8 Pastetliböden auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen, dann den Rand auf dem Boden hochziehen. Die Pastetli aussen und oben auf dem Rand mit Eigelb bepinseln und bei 170 °C 10 bis 12 Min. backen. 3.) Für die Füllung Peperoni und Rüebli in Butter knapp weich dünsten. Mit Mehl bestäuben, Rahm und Safran beigeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Füllung in die Pastetli geben. Zubereitung: 20 Min.

«Öisi Chuchi» auf

jeweils am Donnerstag um 8.40 Uhr oder jederzeit im Internet auf www.oeisichuchi.ch

Oberhof

Achtung Eingabetermin 31. Mai für Kk-Prämienverbilligung Siehe unter Wölflinswil.

Rümli Das Rümli ist am Freitag, 25. Mai, von 19.30 bis 23 Uhr geöffnet. Wir freuen uns, wenn uns wieder viele Jugendliche in unserem Jugendraum besuchen. Das Betreuerteam

Hundekontrolle und Hundetaxe

Fahnenverkauf Damit unsere Gemeinde am Dorffest fahnenreich geschmückt ist, haben Sie die Gelegenheit, eine neue Fahne via Gemeindeverwaltung bei fahnen24 GmbH zu bestellen. Die Fahnen gibt es bedruckt mit Schweizer-, Aargauer-, Fricktaler- und Wittnauer-Wappen. Die Schweizer Fahnen in der Grösse 150 x 150 cm kosten Fr. 85.–, 100 x 100 cm Fr. 59.–. Die Preise der Aargauer Fahnen liegen bei Fr. 125.– (150 x 150 cm) und Fr. 99.– (100 x 100 cm). Die Fricktaler- und Wittnauer-Fahnen sind jeweils zum Preis von Fr. 149.– (150 x 150 cm) und Fr. 85.– (100 x 100 cm) erhältlich. Es stehen auch noch andere Fahnenmasse zum Verkauf. Weitere Auskünfte erhalten Sie auf der Gemeindekanzlei (062 865 67 20). Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte geben Sie Ihre Bestellung unter Tel. 062 865 67 20 oder gemeindekanzlei@wittnau.ch bis 31. Mai 2012 bekannt. Es kommt ein Mengenrabatt zustande, wenn ausreichend Bestellungen vorliegen. Der Mengenrabatt wird jeder Bestellung anteilmässig gutgeschrieben. Der Gemeinderat

künfte steht das Personal der Gemeindever- Springkraut-Aktion waltung gerne zur Verfügung. Am Samstag, 23. Juni, führen die Gemeinden Densbüren, Herznach und Ueken eine gemeinAusfall Kehrichtabfuhr same Aktion zur Bekämpfung des Springkrauts Am Pfingstmontag, 28. Mai, wird kein Kehricht durch. Damit die Aktion ein Erfolgt wird, eingesammelt. Die Abfuhr fällt ersatzlos aus. braucht es viele fleissige Helferinnen und HelFrühlingskonzerte fer die die Mitarbeiter des Unterhaltsbetriebes der AEW Brass Band Fricktal und die Kommission für Landwirtschaft und Umwelt bei der Bekämpfung des Springkrauts Siehe unter Stein und Zeihen. unterstützen. Nach getaner Arbeit wird den Helferinnen und Helfern eine Wurst vom Grill offeriert. Ein Flugblatt mit genaueren Infos und einem Anmeldetalon wird in den nächsten Tagen in alle Haushaltungen verschickt. Wir hoffen auf eine grosse Beteiligung der Bevölkerung. Gemeinderäte Herznach und Ueken

Siehe unter Wölflinswil.

Wölflinswil Baugesuch – Öffentliche Auflage Bauherrschaft: Urs Peter, Fürberg 122, Wölflinswil; Bauprojekt: Anbau Jungviehstall an Geb. Nr. 243; Ortslage: Fürberg, Parz. 659, Landwirtschaftszone. Das erwähnte Baugesuch liegt vom 18. Mai bis 18. Juni 2012 in der Gemeindekanzlei öffentlich auf. Gegen das Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendungsschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten.

Ausfall Kehrichtabfuhr Am Pfingstmontag, 28. Mai, wird kein Kehricht eingesammelt. Die Abfuhr fällt ersatzlos aus.

Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen im vereinfachten Verfahren erteilt: Kurt und Carolina Saleschak, Erneuerung Schwimmbecken, Parzelle 762, Trottenweg • Werner und Johanna Reimann, Autounterstand, Parzelle 101, Gässli.

Frühlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal Siehe unter Stein und Zeihen.

Herznach

Vorläufige Aufhebung Lastwagenfahrverbot Am 29. Mai wird mit der Sanierung der Hofzufahrt Altenberg begonnen. Für die Dauer der Sanierungsarbeiten wird das Lastwagenfahrverbot auf der Strassenparzelle Nr. 512 im Gebiet «Schuetrucke» aufgehoben.

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung über Pfingsten

Die Gemeindeverwaltung bleibt am Pfingstmontag, 28. Mai, geschlossen. Gerne stehen wir Ihnen wieder ab Dienstag, 29. Mai, zu den Einbau Deckbelag Oeligass / gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Oberflächenteerung Talstrasse Vielen Dank für Ihr Verständnis. Sofern die Witterung es zulässt erfolgt am 30. Gemeindeverwaltung Mai der Einbau des Deckbelags in der Oeligass. Der Einbau erfolgt aus Qualitätsgründen ohne Kehrichtabfuhr Pfingsten Mittelfuge auf die gesamte Fahrbahnbreite Am Pfingstmontag, 28. Mai, fällt die Kehrichtund erfordert deshalb eine Vollsperrung. abfuhr in Herznach ersatzlos aus. Besten Dank Gleichzeitig kommt es ab der Abzweigung für das Verständnis. Gemeindekanzlei Oeligass bis zur Abzweigung Holderstall zu eiFeuerwehr ADL-Übung ner Oberflächenteerung. Die Vollsperrung dauert von Mittwoch, 30. Mai, bis Donnerstag, 31. Am 29./30. Mai von 19.30 bis 21.30 Uhr, führt Mai, 8 Uhr. Sowohl die privaten Liegenschaf- die Feuerwehr Frick eine Übung mit der Autoten als auch Volg und Landi sind in dieser Zeit drehleiter durch. Angefahren werden verschiemit Fahrzeugen nicht erreichbar. Volg- und dene Gebäude in Herznach und Ueken. Die beLandikunden können ihre Fahrzeuge beim Ge- troffenen Bewohner/Besitzer werden zuvor informiert und angefragt. Für die entstehenden meindehaus abstellen. Der Gemeinderat Lärmbelästigungen möchten wir uns schon Achtung Eingabetermin 31. Mai jetzt entschuldigen. für Kk-Prämienverbilligung Feuerwehr Herznach-Ueken Die Anträge für die Verbilligung der Kranken- Baugesuche kassenprämien für das Jahr 2013 sind bis späAuflagefrist: 25. Mai bis 25. Juni 2012 testens 31. Mai 2012 einzureichen. Später einBauherrschaft: Rubin Petra und Jürg und Ackgereichte Anträge können nicht mehr berücklin Maja und André, Herznach; Grundeigentüsichtigt werden. Antragsformulare und Merkmer: Acklin Yvonne, Acklin André, Rubin Petra blätter sind bei der Gemeindeverwaltung erund Schnetzler Franz, alle in Herznach Projekthältlich. verfasser: Weber Adrian, Herznach; Bauprojekt: Wohnraumanbau mit Unterkellerung Baugesuch öffentliche Auflage Bauherrschaft: Fricker Hanspeter + Sandra, Parz. Nr. 937, Hauptstrasse. Mühlmet 506, Wölflinswil; Projektverfasser: Bauherrschaft: Brückner Michael und Manger Archibau + Partner GmbH, 5018 Erlinsbach Diana, Hunzenschwil; Grundeigentümer: BauAG; Bauprojekt: Neubau von 2 Gerätehäusern; herrschaft; Projektverfasser: Immo + Tech AG, Ortslage: Mühlmet 506, Parzelle Nr. 940, Zone Herznach; Bauprojekt: Neubau Einfamilienhaus; Parz. Nr. 1008, Steigerweg. W2Kernzone. Das erwähnte Baugesuch liegt in der Zeit vom Während der erwähnten Auflagefrist liegen die 25.5.2012 bis 25.6.2012 in der Gemeinde- Akten der vorstehenden Baugesuche zu den kanzlei öffentlich auf. Gegen das Baugesuch üblichen Schalteröffnungszeiten auf der Gekann während der Auflagefrist beim Gemein- meindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einwenderat schriftlich Einwendung erhoben werden. dungen sind während der Auflagefrist, schriftDiese Frist kann nicht verlängert werden. Die lich und begründet an den Gemeinderat, 5027 Einwendungsschrift muss einen Antrag und Herznach, zu richten. Gemeindekanzlei. eine Begründung enthalten. Springkraut-Aktion

Rümli

Siehe unter Ueken.

Siehe unter Oberhof.

Frühlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal

Hundekontrolle und Hundetaxe Per 1. Mai 2012 ist das neue Hundegesetz in Kraft getreten, welches einige Neuerungen im Bereich Hundekontrolle und Hundetaxe mit sich bringt. Neu gibt es keine Hundekontrollmarke mehr. Die Identifikation der Hunde erfolgt mittels obligatorischem Mikrochips. Die Hundehalter haben der Gemeindeverwaltung neu den Heimtierausweis sowie den Sachkundenachweis vorzulegen. Die Hundetaxe 2012 wird nicht mittels Rechnung verschickt, da gestützt auf die neue gesetzliche Grundlage die vorerwähnten Dokumente von sämtlichen Hundehaltern eingefordert werden müssen. Wir bitten deshalb die Hundehalter, die Hundetaxe in Höhe von 115 Franken bis 31. Mai am Schalter der Gemeindeverwaltung zu begleichen. Gleichzeitig sind der Heimtierausweis sowie der Sachkundenachweis für die Registrierung mitzubringen. Bei Hunden, die vor dem 1. Sept. 2008 angeschafft wurden, ist nur der Heimtierausweis mitzubringen. Für Aus-

Siehe unter Stein und Zeihen.

Ueken Verwaltung geschlossen Die Gemeindeverwaltung bleibt am Pfingstmontag, 28. Mai, den ganzen Tag geschlossen. Für dringende Fälle ist ein Pikettdienst unter 079 716 09 44 eingerichtet. Wir danken für das Verständnis und wünschen friedliche und erholsame Pfingsten. Gemeindepersonal

Ausfall Kehrichtabfuhr Pfingstmontag Am Pfingstmontag, 28. Mai, findet keine Kehrichtabfuhr statt. Die Abfuhr wird weder vornoch nachgeholt. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für das Verständnis. Gemeindekanzlei

deschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten sowie den Sachverhalt kurz darstellen. Der Gemeinderat

Leerstehende Wohnungen

Eigentümer und Vermieter werden gebeten, ihre per 1. Juni leerstehenden Wohnungen für die Eidgenössische Leerwohnungszählung bis zum Freitag, 1. Juni, der Gemeindeverwaltung zu melden (Tel. 062 867 40 40, gemeindeverwaltung@zeihen.ch). In diesem Zusammenhang machen wir Sie darauf aufmerksam, dass wir auf unserer Homepage www.zeihen.ch eine Wohnungs- und Baulandbörse anbieten. Sie können uns leerstehende Wohnungen oder Baulandangebote einfach per Mail übermitteln, wir werden dann für die Veröffentlichung Krankenkassenprämienverbilligung besorgt sein. Dieses Angebot ist für die AnbieBis 31. Mai 2012 kann die Prämienverbilligung ter unentgeltlich. für das Jahr 2013 geltend gemacht werden. Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung Anspruchsberechtigt sind Personen, welche bei einer anerkannten Krankenkasse für die Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben Krankenpflege-Grundversicherung versichert am Pfingstmontag, 28. Mai 2012 geschlossen. sind und im Kanton Aargau Wohnsitz haben, Wir danken für die Kenntnisnahme und das sofern nach den Richtlinien eine Verbilligung Verständnis. möglich ist. Massgebend für die Beurteilung Keine Kehrichtabfuhr am sind die persönlichen und familiären Verhält- Pfingstmontag nisse am 1. Januar 2012. Personen, die auf- Am 28. Mai wird der Hauskehricht nicht eingegrund der heute bekannten Steuerzahlen mög- sammelt. Die Entsorgungstour fällt ersatzlos licherweise einen Anspruch besitzen, wurde aus. Die nächste Abfuhr wird am 4. Juni durchdas Antragsformular direkt zugestellt (jedoch geführt. Die Abfallsäcke sollten ab 7 Uhr beohne Gewähr). Die Anmeldungen müssen bis reitgestellt sein. spätestens 31. Mai 2012 bei der Gemeindezweigstelle der Wohngemeinde eingereicht Seniorenausflug werden. Fristverlängerungen sind nicht mög- Der diesjährige Seniorenausflug findet am Freilich. Antragsformulare erhalten Sie direkt bei tag, 15. Juni, statt. Er führt via Schwarzwald an der Gemeindezweigstelle, die auch für weitere den Kaiserstuhl ins Elsass. Die Seniorinnen und Senioren haben eine persönliche Einladung erAuskünfte zur Verfügung steht. halten. Ihre Anmeldungen werden bis 1. Juni Die Gemeindezweigstelle SVA von der Gemeindekanzlei entgegengenomSpieleabend Schmiedstube men. Am kommenden Mittwoch um 20 Uhr findet wieder ein Spieleabend in der Schmiedstube Prüfungserfolg statt. Es liegen verschiedene Gesellschafts-, Irene Gilgen, Leiterin der Einwohnerkontrolle, Strategie-, Karten- und Würfelspiele bereit. hat an der Fachhochschule Nordwestschweiz Natürlich können Sie auch ihr eigenes Spiel von Mai 2011 bis April 2012 berufsbegleitend mitbringen und vorstellen. Der Spieleabend den Zertifikatslehrgang «Öffentliches Gemeinfindet immer am letzten Mittwoch des Monats wesen, Fachkompetenz Einwohnerkontrollleute» absolviert und den Lehrgang erfolgreich statt. Sie sind herzlich willkommen. abgeschlossen. Kulturkommission Ueken Gemeinderat und Gemeindepersonal gratulieFeldschiessen 2012 ren Irene Gilgen herzlich zu diesem PrüfungsDas diesjährige Feldschiessen findet auf der erfolg und wünschen ihr weiterhin viel Freude RSA Talmatte in Effingen statt. Eingeladen sind und Befriedigung bei der Arbeit auf der Gealle, die Interesse am Schiesssport haben. Das meindeverwaltung Zeihen. Feldschiessen ist für alle gratis. Schiesszeiten: Donnerstag, 24. Mai, von 18 bis 20 Uhr; Sams- Redaktionsschluss Quartalsblatt tag, 2. Juni, von 13 bis 17 Uhr; Sonntag, 3. Juni, Ende Juni erscheint das nächste Quartalsblatt von 9 bis 12 Uhr. Für eine Waffe und Betreuung «Neues aus der grünen Oase». Beiträge von wenden Sie sich an ein Vereinsmitglied. allgemeinem Interesse von Vereinen und des SB Ueken einheimischen Gewerbes können bis spätestens 10. Juni per Mail an die Gemeindekanzlei Frühlingskonzerte (gemeindeverwaltung@zeihen.ch) zugestellt der AEW Brass Band Fricktal werden. Besten Dank für die Einhaltung des Siehe unter Stein und Zeihen. Redaktionsschlusses.

Umfrage der Energieund Umweltkommission

Zeihen Stille Wahl eines Mitgliedes der Schulpflege Nachdem während der Nachmeldefrist keine neuen Anmeldungen eingegangen sind, hat der Gemeinderat am 15. Mai 2012, gestützt auf § 30 a Abs. 2 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR), nachstehende Person in stiller Wahl als Mitglied der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 als gewählt erklärt: Urs Senn, 1972, von Densbüren, Lätt 6. Wahlbeschwerden sind gemäss § 68 GPR innert drei Tagen nach der Veröffentlichung dieses Wahlergebnisses beim Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Die Beschwer-

Die Energie- und Umweltkommission Zeihen verschickt in den nächsten Tagen an alle Haushaltungen einen Fragebogen. Mit der Umfrage will die Kommission die Bedürfnisse und Wünsche der Bevölkerung in Bezug auf den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt ermitteln und entsprechende Massnahmen ableiten. Der Fragebogen kann anonym ausgefüllt werden. Wer seine Adresse angibt, nimmt an der Verlosung von drei SBB-Tageskarten teil. Die Energie- und Umweltkommission freut sich auf eine rege Beteiligung und viele interessante Vorschläge.

Infoveranstaltung Umgebung Schulanlage am 23. Mai Am 23. Mai, 20.00 Uhr, wird in der Unterkirche das Projekt «Sanierung und Neugestaltung Umgebung Schulanlage» vorgestellt. Alle

An alle An alle Unternehmen Unternehmen iim m Fricktal! Fricktal! Möchten Sie Möchten Sie Ihren Ihren Lernenden Lernenden zzum um LLehrabschluss ehrabschlluss ggratulieren? ratulieren? BBuchen uchen Sie Sie Ihr Ihr GGlückwunschinserat lückwunschinserat in fricktal.info fricktal.info 44-farbig -farbig mit FFoto o to aabb 100 100 Franken. Franken. IInfos: nfos: Tel. Tel. 062 062 866 866 60 60 00 00 iinserat@fricktal.info nserat@fricktal.info


fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

Ausbildung, Weiterbildung

lernen… «Ist Kosmetikerin Ihr Traumberuf?» SCHULLEITERIN HELGA KOENINGER Die Fachschule für Kosmetik und Hauttherapie Helga Koeninger an der Elisabethenanlage in Basel bietet erstklassige Diplom-Ausbildungen an und verschafft den Studierenden damit die Möglichkeit, selbständig als Kosmetikerinnen im In- und Ausland tätig zu werden.

Ausbildung Kosmeker/in mit weltweit anerkanntem CIDESCO Diplom und SFK Anerkennung

Die Studentinnen und Studenten bei Helga Koeninger haben alle ein klares Ziel vor Augen: das Diplom der Fachschule oder das weltweit anerkannte Cidesco-Diplom. Die Geschäftsführerin, welche selber eine erfahrene Kosmetikerin und Make-up Artistin ist, freut sich immer wieder, wenn ein junger Mensch über ihr Institut den Traumberuf des Kosmetikers erlernen will – nicht ohne zu warnen: «Strebsamkeit und Willensstärke sind eine wichtige Voraussetzung für diese Ausbildung.» Im Gegenzug bietet die Fachschule ein optimales Lernumfeld. Fachlich und menschlich kompetente Lehrpersonen vermitteln eine Mehr Infos gibt es unter Tel. 061 262 00 88 oder unter fundierte fachliche Basis. Der Unterricht folgt modernen www.kosmetikfachschule.com.

CIDESCO Comité Internaonal D’Esthéque et de Cosmétologie SFK Schweizer Fachverband für Kosmek

Nächster LEHRGANG

03. September 2012 bis 29. September 2013

INTERNATIONALE FACHSCHULE FÜR KOSMETIK UND HAUTTHERAPIE Ausbildungen, Weiterbildungen, Individuelle Behandlungen Member CIDESCO Accreditaon Elisabethenanlage 7 4051 Basel Tel +41 (0)61 262 00 88 www.kosmekfachschule.ch A u s b i l d u n g s q u a l i t ä t

a u f

h ö c h s t e m

N i v e a u

-

s e i t

1 8

lernpsychologischen Methoden und findet in einer ansprechenden Atmosphäre statt. Es kommen ausschliesslich Kosmetikprodukte mit Profil zum Einsatz. Ein weiteres Qualitätsmerkmal: Die Schule ist dem Schweizerischen Fachverband für Kosmetik angeschlossen und wird von diesem empfohlen. Auf eines legt Helga Koeninger besonderen Wert: «Unser Ausbildungsprogramm wird ständig den wachsenden Anforderungen angepasst.» Erst kürzlich hat die Schulleitung ein neues Lernfeld erschlossen: die Gesichtslymphdrainage. Professionalität und Praxisbezug fallen einem sofort auf bei einem Rundgang durch die Fachschule, welche sich über grosszügige 200 Quadratmeter erstreckt. Wer hier lernt, ahnt man, kann weit kommen in seinem Traumberuf. In der Tat sind die beruflichen Aussichten nach Erreichen des Diplomabschlusses rosig. «Wir haben Stellenangebote von diversen Wellnesshotels, Dermatologiepraxen sowie von renommierten Kosmetikinstituten und Massagepraxen», sagt Helga Koeninger.

J a h r e n

NSH KADERSCHULE Beginnen Sie Ihre Weiterbildung!  Assistent/in Personalwesen VSK

NSH Kaderschule Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel. 061 270 97 97 info@nsh.ch www.nsh.ch

 HR-Fachmann / frau mit eidg. Fachausweis  Basislehrgang MarKom  Fachmann / frau Marketing mit eidg. Fachausweis  Kommunikationsplaner/in mit eidg. Fachausweis

In Rheinfelden, Laufenburg, Aarau, Baden, Birr/Lupfig und Brugg/Windisch

www.nsh.ch – Ihre Schule direkt am Bahnhof

SANAVIT MASSAGE-FACHSCHULE BASEL + LIESTAL / Klass. Massage 18.6.+14.8.2012

MoveUp Sprachschule in Rheinfelden - Nähe Bahnhof Kurse in Englisch, ein vielfältiges Angebot! Freizeit-und Diplomkurse Informationen unter www.moveup-english.ch oder Tel: 078 684 3694

Abend- und Wochenend-Kurse für Berufstätige DIPLOM-LEHRGÄNGE WEITERBILDUNGEN  Klassische Massage  Balinesische Mass./JL 16.+17.06.12  Fussreflexz.-Massage  LomiLomi/Hawaiian.Mass. 1.09.12  Man. Lymphdrainage  Energetische Chair-Mass. 8.09.12  Med. Theoriefach/EMR  Kosmetische Pédicure ab 24.10.12 Theoriefachkurs / 150 Std. / EMR/ASCA / TOP-PREIS 2’850.– 20 × samstags: 24.3.12 bis 8.12.12 / 13.4.13 bis 1.2.14 Buchung einzelner Themen/Tage als Weiterbildung möglich

EMR & ASCA-KONFORM – TOP QUALITÄT / TOP PREISE – www.sanavit.ch

Interessierten sind herzlich eingeladen, sich im Hinblick auf die nächste Gemeindeversammlung über dieses Vorhaben informieren zu lassen. Am 1. Juni können die Stimmberechtigten über einen Kredit von Fr. 876’000.– für die Realisierung der ersten Etappe dieses Projekts abstimmen.

Frühlingskonzert der AEW Brass Band Fricktal

externe Treuhandfirma ist momentan im Gange. Zum aktuellen Stand und zum weiteren Sonntag, 3. Juni, um 17 Uhr in der MZH in Zei- Vorgehen betreffend der Aufarbeitung der Dehen. Gastsolist: Fabian Neuhaus (neuer Solo- bitorenausstände führt der Gemeinderat am Trompeter der NDR Radiophilharmonie Han- Montag, 4. Juni, um 19.30 Uhr eine Informationsveranstaltung durch. Diese findet in der nover). Mehrzweckhalle Kaisten statt.

Baugesuche Die folgenden Baugesuche liegen vom 18. Mai bis 18. Juni 2012 auf der Bauverwaltung zur Einsichtnahme auf: Gesuchsteller: Profico Marco und Patricia, Mühligässli 2, Zeihen; Bauvorhaben: Geländer und Einfriedigung entlang Zeiherbach; Ortslage: Mühligässli, Parz. 226; Zone: Uferschutzzone. Gesuchsteller: Dieter und Verena Kuprecht, Hondern 2, Zeihen; Bauvorhaben: Balkonersatz (Projektänderung); Ortslage: Hondern, Parz. 334; Zone: Kernzone Oberzeihen. Allfällige Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich, begründet und mit einem Antrag dem Gemeinderat, 5079 Zeihen, einzureichen.

Krankenkassenprämienverbilligung Die Anmeldefrist für die Prämienverbilligung der Krankenversicherung für das Jahr 2013 läuft am 31. Mai ab. Wer noch ein Gesuch einreichen will, darf diese Frist nicht verpassen. Verspätete Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Anmeldeformulare können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Für die Anmeldung sind der gültige Krankenkassenausweis des Jahres 2012 und die letzte definitive Steuerveranlagung notwendig. Bezüger von Ergänzungsleistungen zur AHV und IV müssen keinen Antrag stellen. Für Fragen steht Ihnen die Gemeindekanzlei (Tel. 062 867 40 40) gerne zur Verfügung.

Baugesuch

Hornussen Frühlingskonzerte der AEW Brass Band Fricktal Siehe unter Stein und Zeihen.

Kaisten Wahl Sachbearbeiterin Finanzen Aus der Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen hat der Gemeinderat Frau Melanie Hausherr, Etzgen, als Sachbearbeiterin Finanzen gewählt. Sie wird ihre neue Stelle Anfang August antreten. Schon heute wünschen wir Frau Hausherr alles Gute und heissen sie herzlich willkommen.

Info-Veranstaltung Debitoren Über längere Zeit wurden die Debitoren der Gemeinde Kaisten ungenügend bewirtschaftet, wodurch hohe Ausstände resultierten. Dies insbesondere bei den Eigenwirtschaftsbetrieben (Elektra, Wasser, Abwasser, Abfall) aber auch bei den Steuerrechnungen und bei den Gebühren der Gemeinde. Die Aufarbeitung unter Beizug der BDO AG als

Bauherrschaft: Franco Lützelschwab, Eichmattweg 4, Kaisten; Bauobjekt: Neubau Doppelcarport, Parzelle GB Kaisten Nr. 19, Sagiweg. Die Akten zu obigem Baugesuch liegen vom 21. Mai bis 19. Juni 2012 während der ordentlichen Bürozeit auf der Gemeindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Der Gemeinderat

Erteilte Baubewilligungen Bauherrschaft: Helmut und Gertrud Rodlmayr, Im Graben 12, Kaisten; Bauobjekt: Anbau Wintergarten, Parzelle GB Kaisten Nr. 1830, Im Graben • Bauherrschaft: Swisscom AG, Bern; Bauobjekt: Swisscom-Verteilkabine, Parzelle GB Kaisten Nr. 137, Dorfstrasse • Bauherrschaft: Franz Weiss, Föhrenweg 4, Kaisten; Bauobjekt: Aussen aufgestellte Wärmepumpenanlage, Parzelle GB Kaisten Nr. 1193, Föhrenweg.

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern Sträucher und Bäume, welche Hydranten, Strassenbeleuchtungen und Signaltafeln behindern oder auf öffentliche Strassen und Wege hinausragen, sind im Interesse der Sicherheit unbedingt zurückzuschneiden. Das gilt insbesondere für Anlagen, die im Bereich

von Einmündungen eine Sichtbehinderung Rüede-Oberle, Büntacher 1, Sulz, für die Eindarstellen. zäunung und ein Round-Pan auf Parz. 853, Sulz • Elisabeth Hesse, Im Bifang 14, LaufenFeldschützengesellschaft burg, für eine Solaranlage auf dem Dach des Am Freitag, 25. Mai, trainieren wir von 18 bis Gebäudes 14, Parz. 2030, Laufenburg • Tho20 Uhr auf unserem Stand. Hobbyschützen, die mas Itten, Bergstrasse 8, Sulz, für die Verlesich gerne in einer Gruppe am Feldschiessen gung von Sickerverbundsteinen auf der Garabeteiligen, sind herzlich zum Trainieren einge- geneinfahrt zur Liegenschaft Nr. 8, Parz. 698, laden. Waffen stehen zur Verfügung. Sulz • Kurt und Yvonne Forrer, Hofmattstrasse Das Feldschiessen in Oeschgen, welches wir 1, Sulz, für den Abbruch des Schopfes an der wieder als Gruppenwettkampf anbieten, fin- Bergstrasse, Parz. 684, Sulz • Hausconcept AG, det wie folgt statt: Vorschiessen am Samstag, Sursee, für den Neubau eines Einfamilienhau26. Mai, von 9.30 bis 12 Uhr. Hauptschiessen ses in der Breite Bütz, Parz. 2960, Sulz • Karl am Freitag, 1. Juni, von 18 bis 20 Uhr; Samstag, Kleeb-Odermatt, Cheisacherhof 298, Sulz, für 2. Juni, von 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr; Sonntag, die Erstellung einer Betonplatte mit Stützmau3. Juni von 9 bis 12 Uhr. er, Zufahrt Remise, Parz. 1078, Sulz • Bruno Am «Kantonalen» sind zwei Funktionärs- und Monika Zumsteg, Steinliacherstrasse 15, schiessen geplant, an denen wir unsere Stiche Sulz, für den Ersatz des Gerätehäuschens auf schiessen können: Mittwoch, 27. Juni und 4. Parz. 1120, Sulz. Juli, jeweils von 13.30 bis 19 Uhr. Dazu benöBewilligungen tigen wir natürlich die gleiche Infrastruktur und Helfer wie an einem normalen Schiesstag. Folgende Bewilligungen wurden erteilt: MuDas heisst für uns, an einem Mittwoch selber sikgesellschaft Sulz für die Durchführung des schiessen und am anderen Mittwoch als Helfer 5. Strassenfestes am 7./8. Juli auf der Hauptim Einsatz sein. Bitte plant dies dementspre- strasse bei der Automobile Weiss AG in Sulz • RV Helvetia Sulz für die Durchführung des chend ein. Fricktalischen Mannschaftsfahrens am Sonntag, 15. Juli, von 9 bis zirka 12.30 Uhr • Thomas Thürlemann, Hauptstrasse 68, Sulz, betr. Wirtebewilligung zur Führung des Rest. Stalden ab 1. Mai 2012 • Verein Handwerk und Kunst, Laufenburg, für eine Sommerwirtschaft ab 1. Mai bis Ende September 2012 vor dem Verkehrsbüro am Laufenplatz in Laufenburg. Bericht aus dem Gemeinderat slowUp Hochrhein am 17. Juni 2012 Baubewilligungen Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: Der grenzüberschreitende Erlebnistag am Beat und Daniela Kleeb-Senn, Breite 3, Sulz, für Hochrhein findet zum 9. Mal statt, und zwar die Ergänzung der Stützmauer entlang der am Sonntag, 17. Juni. Die Begegnung über den Strasse, Parz. 1303 • Beatrice Furler, Hophan- Rhein, das Zusammenwirken von neun Gestrasse 1, Sulz, für die Umnutzung des Lager- meinden und einmal jährlich die Möglichkeit, schopfs für Ponys, Parz. 716, Sulz • Brigitte auf 32 km Strassen unbeschwert zu rollen, pe-

Laufenburg


fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

Ausbildung, Weiterbildung Ausbildung, Weiterbildung

lernenâ&#x20AC;Ś Neuer Bildungsgang an der ABB Technikerschule, Baden ÂŤDipl. TechnikerIn HF, GebäudeautomatikÂť

Träumen Sie von einer beruflichen Karriere als GebäudeautomatikerIn? Eine Weiterbildung ist nicht nur mit Arbeit und Lernen verbunden, sondern Üffnet Ihnen neue berufliche und soziale Horizonte in Ihrem Berufsleben. Der Gebäudeautomatiker ist der Spezialist fßr Automation gebäudetechnischer Anlagen, Systeme und intelligenter Gebäude.

            

   "" !0#$$,$ +0,"+$$$  # 00,. /4&/ $ + $$$ 0$ , +0, 0$ .+"0$,3$.+0# +0 ,0$ ,$ .$ , 2 %". $30,+$

Dipl. HomÜopathIn shp (Schweizerische HÜmÜopathie Prßfung) Dipl. TierhomÜopathIn (BTS-anerkannt) Dipl. Ernährungsberaterin SHS Ernährungscoaching Dipl. Bach-BlßtentherapeutIn Medizinische Grundlagenausbildung SEIT 20 JAHREN

WWW.HAHNEMANN.CH

--2# *' 0! /3$/ $.'.3 ( 0  % 0 !0)-()-()) $"&

FĂźr Ausbildungen

1(#)))-!-+! $3+ $.%$ +0

062 822 19 20

 (#

0"!+, +0

 (#

0"!+, +0 0$0+ $"$

Kursorte: h Aarau und ZĂźric

AM BESTEN DIE BESTE

.. +30 #.$#$*

EinsatzmĂśglichkeit unserer Absolventen: â&#x20AC;˘ Entwicklung von Produkten, Systemen und Dienstleistungen in der Gebäudetechnik â&#x20AC;˘ Projektierung und Realisierung von Projekten fĂźr die Gebäudeautomation â&#x20AC;˘ Inbetriebnahme, Betrieb und Unterhalt von gebäudetechnischen Anlagen und Systemen â&#x20AC;˘ Produktmanagement, Beratung und Verkauf in der Gebäudetechnik oder anverwandte Bereiche Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen Ăźber diesen Bildungsgang zum ÂŤDipl. GebäudeautomatikerIn HFÂť erhalten Sie an einem unserer Infoabende: 11. Juni 2012, 18.15 Uhr 20. August 2012,18.15 Uhr Studienbeginn: 17. Oktober 2012

Unser Angebot Wir bieten eine berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Dipl. GebäudeautomatikerIn HF und dank Tagesschulbetrieb, mit sehr hoher Lerneffizienz. Die Ausbildung ist berufsbegleitend und dauert 6 Semester. Die Schwerpunkte der Ausbildung liegen in der technischen und fachspezifischen Grundausbildung sowie in der Vertiefung auf den folgenden Gebieten: Projektmanagement, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Leittechnik, Automations- und Bussysteme, Gebäudetechnische Anlagen, Erneuerbare Energieanlagen, Auskßnfte: Automatisierungs-technik; Betriebswirtschaft, Teament- ABB Technikerschule, Fabrikstrasse 1, 5400 Baden Tel. 058 585 33 02/www.abbts.ch/sekretariat@abbts.ch wicklung und Englisch.

+ # 00,. /4&/ $ !0#$$, + $$. !$$ 32,$ + %+$. "$ !0#$$,$ + ( +%") 0$ + !0#$$,$ +0,#.0+.. (  +% ") 2"$*  !0#$$, +0,#.0 +.. +.. 30# '+10$,+$ $.+.. $ $ %,0"*  $#"0$ 1+  +0,#.0+.. ,. 1+ "" $.+,,$.$ %".%+,* $#"0$ ,%%+.* $#" %+#0"+ +".$                                      

NEUE KURSE AB AUGUST 2012

Hauswartin/Hauswart â&#x20AC;&#x201C; Vorbereitung auf die eidg. BerufsprĂźfung  

Wenn Sie zukßnftig als Projektleiter, Produktmanager, Systementwickler, Systemintegrator, Systembetreuer oder eine Kaderfunktion im gebäudetechnischen Umfeld ausßben wollen, dann sind Sie bei uns genau richtig.

HEILKUNST LERNEN? HEILKUNST KĂ&#x2013;NNEN!



0$#'+10$  %+ + 0$.+ 222*23+0*  +0,,0" +.,.   +%"  $! ". 0$#'+10$$



    



Jetzt umsteigen und anmelden! Neue berufsbegleitende TCM-Ausbildung ab 18. August zur dipl. Akupressur-Massage oder dipl. Akupunktur TherapeutIn

Ausbildungen mit Zukunft Was Ihre Ausbildung im KSB besonders attraktiv macht!

Info-Anlass: Dienstag, 29.5.2012 und 26.6.2012, 18.00 Uhr, GiB Liestal Beginn Lehrgang: August 2012

Logistikfachfrau/-Fachmann - Vorbereitung auf die eidg.

BerufsprĂźfung

Info-Anlässe: Dienstag, 29.5.2012 und 26.6.2012, 18.00 Uhr GiB Liestal Beginn Lehrgang: September 2012

Logistikerin/Logistiker EFZ â&#x20AC;&#x201C; Nachholbildung (Lager & Distribution) Info-Anlass: Dienstag, 29.5.2012 und 26.6.2012, 18.00 Uhr, GiB Liestal Beginn Lehrgang: August 2012 GRUNDKENNTNISSE Deutsch Mathematik TECHNISCHE INFORMATIK CAD 2D/3D mit Autocad, Inventor, Vectorworks Fotoshop fĂźr Bauberufe BAU UND HANDWERK â&#x20AC;&#x201C; TECHNIK Elektrotechnik Diverse Kurse in Fachzeichnen Schweissen und LĂśten OEKONOMIE SPRACHEN SPORT UND GESUNDHEIT Das Kursprogramm erscheint im Mai und im November

     «Im KSB habe ich die Chance, während meiner Lehrzeit verschiedene Arbeitsplätze kennen zu lernen.»

www.ksb.ch/ausbildungen

        

Bio-Medica Fachschule Telefon 061 283 77 77 www.bio-medica-basel.ch Richtlinien: EMR, ASCA, SBO-TCM, AVS eduQua-zzierte Schule

dalen, gehen oder flanieren, ist ein generationen- und länderverbindendes Erlebnis. Den Organisatoren und freiwilligen Helferinnen und Helfern wird fĂźr die umsichtige Vorarbeit sowie den Sponsoren fĂźr ihr Engagement der beste Dank ausgesprochen. Jung und Alt aus nah und fern werden bereits heute zum 9. slowUp Hochrhein herzlich eingeladen. SlowUp-Verkehrsbeschränkungen Die Grossveranstaltung ÂŤslowUpÂť von Sonntag, 17. Juni, bringt fĂźr die Einwohner und Besucher von Laufenburg Verkehrsbehinderungen. So sind die Baslerstrasse â&#x20AC;&#x201C; Burgmattstrasse â&#x20AC;&#x201C; Fischergasse â&#x20AC;&#x201C; RheinbrĂźcke von 9 bis 18 Uhr fĂźr den Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Zu- und Wegfahrten Ăźber diese Strassen sind in dieser Zeit nicht mĂśglich. Dies betrifft die Anwohner der Altstadt und der Baslerstrasse sowie der Gebiete Galgenrain, Schäffigen, Im Bifang, Schimelrych, Heimweg und Parkhaus Heimweg. Automobilisten, die am Sonntag zwischen 9 bis 18 Uhr aus diesen Gebieten wegfahren wollen, haben ihr Fahrzeug am Sonntag vor 9 Uhr auf einen Parkplatz sĂźdlich der Baslerstrasse zu stellen. FĂźr den Festbetrieb mĂźssen verschiedene Plätze gesperrt werden: Parkplatz Burgmatte bei der Telefonkabine vom 16. Juni, 12 Uhr, bis 18. Juni, 12 Uhr; Platz vor dem Wasentor und Durchfahrt Wasentor, Dreispitz-Verbindung bei Telefonkabine, Dreispitz-Verbindung Baslerstrasse â&#x20AC;&#x201C; Burgmattstrasse, Parkplätze vor dem Wasentor am Sonntag, 17. Juni, von 6 bis 20 Uhr. Die Belegung weiterer Parkplätze in der Blauen Zone sowie von Gemeindestrassen und Plätzen wird Ăśrtlich signalisiert. FĂźr das Verständnis und die RĂźcksichtnahme sprechen das OK und der Gemeinderat den besten Dank aus. Zweifellos dĂźrfte der grossartige Anlass vor der

Haustßre die allfälligen Unannehmlichkeiten wieder gutmachen. Bushaltestelle Mittelsulz Seit längerer Zeit wird eine neue Bushaltestelle im Bereich Volg/Krone in Mittelsulz geplant. Diese neue Haltestelle kann nun demnächst eingerichtet werden. Die kantonalen Stellen haben der Einrichtung dieser Haltestelle zugestimmt. Der Bushalt auf der Hauptstrasse K 456 wird allen Fahrgästen nßtzlich sein, um das Gemeindehaus, die Kirche, die Bank oder den Volg-Laden zu besuchen. Kantonaler Richtplan: Windkraftanlagen Das Departement BVU, Abteilung Raumentwicklung, hat die Unterlagen zur Anpassung des Richtplans betr. Ergänzung des Richtplankapitels E1.3 Windkraftanlagen zur BehÜrdenvernehmlassung zugestellt. Der Gemeinderat Laufenburg hat sich nicht grundsätzlich gegen die Ergänzung des Kapitels im kantonalen Richtplan ausgesprochen. Es muss aber klar die Verhältnismässigkeit einer Windkraftanlage zwischen Ertrag und Landschaft ßberprßft und festgestellt werden, bevor eine solche Anlage erstellt wird. Besser geeignete Standorte mßssen zuerst evaluiert werden. Beantragt wurde aber ein Verzicht fßr einen Standort von Windkraftanlagen auf dem Cheisacher. Dieser Standort ist bei einer Interessenabwägung zwischen erneuerbarer Energie und Landschafts- bzw. Umweltschutz sicher nicht tragbar. Sanierung Schulkßche Blauen: Arbeitsvergaben Die Stimmbßrgerinnen und Stimmbßrger haben an der Gemeindeversammlung vom 2.12.2011 einem Kreditbegehren fßr die Sanierung der Schulkßche Blauen zugestimmt. Die Arbeiten sind nun aufgenommen worden und der Gemeinderat hat folgende Aufträge erteilt:

Elektroanlagen an die Elektro Siegrist AG, Kaisten; Lßftungsanlagen mit Lßftungsdecke an die Klimavent AG, Baden; Kßcheneinrichtungen an die Brogle AG, Wittnau; Elektrogeräte an die Liebi + Schmid AG, Gallenkirch; Schreinerarbeiten Theorieraum an die Brogle AG, Wittnau; Deckenbekleidung aus Metall an die Isolag AG, Muttenz. Stadthalle: Weitere Aufträge erteilt Aufgrund der Ausschreibungen hat der Gemeinderat folgende Arbeitsaufträge fßr die neue Stadthalle erteilt: Parkplatz Werkhof, Aushub usw. an Gärtnerei Leuenberger AG, Laufenburg; Schrankenanlage an die Skidata AG, Adliswil; Zimmermann an Mangold Holzbau AG, Ormalingen; Spengler an Strittmatter AG, Laufenburg; Flachdach und Dichtungen an die Weiss AG, Sulz. Grand Prix Rßebliland: Junioren-Etappenrennen in Sulz Der Grand Prix Rßebliland ist eines der grÜssten Junioren-Etappenrennen in der Deutschschweiz. Im Rahmen dieses Rennens findet am Samstag, 1. Sept. 2012, eine Doppeletappe in Sulz statt. Der GP Rßebliland bzw. die Junioren im Radsport werden von der Gemeinde als Silbersponsor mit einem Betrag von 300 Franken unterstßtzt. Fachkommission Stadtgestaltung Durch den Wegzug von Urs Schweizer, Architekt, ist eine Vakanz in der Fachkommission Stadtgestaltung entstanden, in welcher Urs Schweizer während vieler Jahre mitgewirkt hat. Fßr den Einsatz in dieser Kommission wird Herrn Schweizer der beste Dank der GemeindebehÜrde ausgesprochen. Als neues Mitglied in die Fachkommission konnte Walter Tschudin, Architekt, Brugg, gewählt werden. Herr Tschudin wird das Amt ab 1. Juli 2012 antreten.

Weiterbildung der wertvolle Rohstoff fĂźr Ihren beruflichen Erfolg!

Kindertagesstätte Bahnhof Aufgrund des vorliegenden Gesuchs und der eingereichten Unterlagen hat der Gemeinderat dem Verein Kita Bahnhof eine provisorische Betriebsbewilligung fĂźr die Einrichtung und FĂźhrung einer Kindertagesstätte erteilt. Die provisorische Bewilligung ist bis Ende September 2012 gĂźltig. In dieser Zeit wird die Fachstelle Kinder & Familien, Ennetbaden, die Kita Bahnhof ĂźberprĂźfen und dem Gemeinderat einen Bericht vorlegen, damit anschliessend â&#x20AC;&#x201C; wenn alles in Ordnung ist â&#x20AC;&#x201C; die definitive Betriebsbewilligung erteilt werden kann. GrenzĂźberschreitende Kulturnacht Laufenburg In der Nacht vom 8. auf den 9. September 2012 findet von 19 bis 24 Uhr die 8. grenzĂźberschreitende Laufenburger Kulturnacht statt. Die Gemeinde Laufenburg hat die bisherigen Kulturnächte jeweils finanziell unterstĂźtzt. Auch fĂźr die DurchfĂźhrung der 8. Kulturnacht wird der Beitrag der OrtsbĂźrgergemeinde entsprechend zugesichert. Mehrfamilienhaus Im Eigen 12: Sanierung Die OrtsbĂźrgergemeinde hat die Gesamtsanierung des Mehrfamilienhauses Im Eigen 12 beschlossen. Die Sanierung wird ab FrĂźhjahr 2013 beginnen. Bereits sind aber die ersten Arbeiten fĂźr die Grundwasserbohrung vergeben worden. Die Teilleistung Geologe und Bohrung erfolgt durch die Firma Eberhard + Partner AG, Aarau, und die Teilleistung Baumeister durch die Erne AG, Laufenburg.

se stehen ab sofort in der Bibliothek zur Ausleihe bereit. Sie finden sie auch auf unserem Online-Katalog. Die Bibliothekarinnen freuen sich Ăźber Ihren Besuch und beraten Sie gerne. Am Samstag, 26. Mai, um 20 Uhr wird Rolf Lappert, Träger des Schweizer Buchpreises 2008, in der Aula des Schulhauses Burgmatt aus seinem neuen Roman ÂŤPampa BluesÂť lesen. Alle sind herzlich eingeladen â&#x20AC;&#x201C; Eintritt frei / Kollekte!

Turnverein Sulz Bruggercup im Vereinsturnen Am kommenden Freitag, 25. Mai, starten der Turnverein und die Damenriege Sulz in Remigen am Bruggercup im Vereinsturnen. Startzeiten fßr den Vorbereitungswettkampf: Gerätekombination (Damenriege) 19.40 Uhr, Barren (Turnverein) 20.10 Uhr, Gymnastik Grossfeld (Turnverein) 21.35 Uhr, Reck (Damenriege) 22.20 Uhr, Reck (Turnverein) 22.50 Uhr. Die Reckvorfßhrung der Männer findet in der Turnhalle Rßfenach statt. Die Turnerinnen und Turner freuen sich auf eine grosse Anzahl Schlachtenbummler! Hopp Sulz!

Männerriege Sulz Am Donnerstag, 31. Mai, findet im Anschluss an das Training fßrs Turnfest um 21.15 Uhr eine kurze Mitgliederversammlung mit anschliessendem gemßtlichen Speckessen im Vorraum der Militärunterkunft statt. Da ßber wichtige Themen informiert wird, hoffen wir auf mÜglichst viele Teilnehmer. Der Vorstand

Bibliothek Laufenburg

RV Sulz

Neue Bßcher mit religiÜsem Hintergrund / Lesung Auch dieses Jahr wurden mit einem Teil des jährlichen Kirchengemeindebeitrags Bßcher mit christlichem Hintergrund angeschafft. Die-

Am Pfingstsonntag, 27. Mai, findet keine offizielle Tour statt. Am Pfingstmontag, 28. Mai, fahren wir um den Zugersee. Abfahrt ist um 08.30 Uhr beim ehemaligen Vis-Ă -Vis-Laden in BĂźtz oder um 08.50 Uhr auf der AmpfernhĂśhe.


26

aus den gemeinden Die Sportkommission

Pfingstsprützlig Sulz Wie jedes Jahr findet am Pfingstsonntag in Sulz der Pfingstsprützlig statt, ein alter Fruchtbarkeitsbrauch, welcher hauptsächlich von den Sulzer Jugendlichen getragen wird. Das Einkleiden des Pfingstsprützligs und Binden der Blumensträusse wird wiederum gemeinsam im Wald durchgeführt. Hierfür treffen sich die Kinder und Jugendlichen der jeweiligen Ortsteile wie folgt: in Obersulz um 10.30 Uhr beim ehem. Usego, in Mittelsulz um 11 Uhr beim Schützenhaus und in Bütz um 11 Uhr vis-à-vis Radsport Schumacher. Nehmt bitte eine Rebschere mit. Für das Mittagessen im Wald ist gesorgt, zudem erhält jedes teilnehmende Kind einen Gutschein für Essen und Getränk. – Um 15 Uhr beginnen die Umzüge in den einzelnen Ortsteilen und um 16 Uhr ist der gemeinsame Einmarsch auf dem Turnhallenplatz. Anschliessend gemütliches Beisammensein mit Festwirtschaft. Der Pfingstsprützlig freut sich auf viele Zuschauer aus nah und fern.

Mittagstisch 12-i Sulz Am nächsten Dienstag, 29. Mai, gibt es am Mittagstisch folgendes Menü: Gurkensalat als Vorspeise und Lasagne als Hauptgang. Das Menü wird wie immer mit einem feinen Dessert abgerundet. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen bis Freitag, 25. Mai, unter Tel. 079 464 49 26 entgegen. Das Mittagstisch-Team

Gansingen Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern Herunterhängende Äste und Sträucher können immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen führen, da die Übersichtsverhältnisse eingeschränkt sind. Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen und Wegen werden gebeten, ihre an der Strasse stehenden Bäume und Sträucher bis 15. Juni zurückzuschneiden. Gemäss den §§ 109 bis 112 des kantonalen Baugesetzes gelten hierfür folgende Vorschriften: 1. Die öffentlichen Strassen und deren Einrichtungen (Strassenbeleuchtung, Hydranten, Wegweiser, etc.) dürfen vom anstossenden Grundeigentum aus durch Bäume und Sträucher nicht beeinträchtigt werden. 2. In den Strassenraum hineinragende Bäume sind auf eine Höhe von 4,5 m (ab Fahrbahnrand gemessen) aufzuasten. 3. Hecken und Sträucher sind auf 0,6 m Abstand (gemessen ab der Grundstücksgrenze) zurückzuschneiden. Bei Gehwegen hat der Rückschnitt auf die Hinterkante des Trottoirs zu erfolgen. 4. In Sichtzonen muss

ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 0,8 m und 3 m gewährleistet sein. Wird dieser Rückschnitt bis 15. Juni nicht ausgeführt, wird der Gemeinderat ohne weitere Ankündigung die notwendigen Arbeiten auf Kosten der betreffenden Grundeigentümer durch das Gemeindewerk ausführen lassen. Zudem kann gemäss den §§ 160 bis 162 des kantonalen Baugesetzes Strafanzeige erstattet werden und Eigentümer können bei Unfällen und dergleichen haftbar gemacht werden. Besten Dank für Ihre Bemühungen. Gemeinderat

Gemeindeverwaltung geschlossen

Bezirksanzeiger

Landkinos sind angesagt Dreidimensionales Kinoerlebnis - fricks monti investiert in modernste Technik (mve) Das Landkino fricks monti wappnet sich für die Zukunft und investiert kräftig: 140 000 Franken liessen sich die Betreiber die digitale Umstellung kosten – die dank Sponsoren und Gönnern finanziert werden konnte. Zur Einweihung werden die Meisterwerke «Pina» und «Avatar Special Edition» für ein beeindruckendes 3DErlebnis sorgen.

Die Gemeindeverwaltung bleibt am Pfingstmontag, 28. Mai, geschlossen. In Notfällen ist Gemeindeschreiberin Michelle Obrist unter 079 691 58 54 erreichbar. Der Gemeinderat und das Verwaltungsteam wünschen der Bevölkerung frohe Pfingsttage. Besten Dank für Vorweg: Landkinos liegen wieder voll im Ihr Verständnis. Gemeindekanzlei Trend und sind schweizweit die Gewinner. Auch fricks monti kann erfreulicherIndividuelle Prämienverbilligung weise auf ein sehr erfolgreiches Jahr (Krankenkassen) 2013 Die Anmeldefrist für die Individuelle Prämien- 2011 zurückblicken. Ansporn genug, um verbilligung 2013 läuft noch bis 31. Mai 2012. aufzurüsten. Mit der neuen Technik geht Anmeldeformulare können bei der SVA-Zweig- fricks monti ohne Kompromisse den distelle (Gemeindeverwaltung) bezogen wer- gitalen Weg, auch wenn die Entscheidung nicht leicht fiel. Gerade mal 15 Jahden. Gemeindekanzlei re alt war der Vorgänger, die analoge 35Baubewilligungen wurden erteilt an mm-Film-Anlage, so Inhaber Philipp Müller Peter und Petra, für den Einbau einer Weiss, «die rasante Entwicklung war daSchiebehebetüre auf Parzelle Nr. 255, Büren 2; mals noch nicht absehbar». Da heute die Gebrüder Knecht AG, Windisch, für den Einbau eines WCs in die bestehende Postautogarage meisten Filme digital produziert werden, musste eine Entscheidung getroffen auf Parzelle Nr. 48, Jägersland 20. werden. Denn: «Ohne digitale Umstellung - magere Filmauswahl.» Eine Einschränkung, mit der ein Landkino längerfristig nur schwer überleben kann. Neben dem 3D-Erlebnis und der grösseren Filmauswahl gibt es noch weitere Vorteile: Die Filme sind schneller erhältMusizierstunden lich und statt der bisher fünf oder sechs der Musikschule Frick könne man künftig 20 Filme im ProAm Dienstag, 29. Mai, um 19 Uhr musizieren gramm haben, informierte Philipp die Gitarren-Schüler von Stefan Huber im Sing- Weiss, «ganz abgesehen von der brilliansaal B, Geb. B, in Frick. ten Filmqualität, die die Digitalisierung Am Mittwoch, 30. Mai, um 18.30 Uhr treten im mit sich bringe.» Für den Besuch eines Singsaal B, Geb. B, in Frick die E-Bass-Schüler 3D-Films braucht es eine Spezialbrille, von Gianni Lüscher auf. Gleichentags um 19 Uhr zeigen die Klavier- und Violinen-Schüler die für drei Franken an der Kinokasse ervon Ursula Rohrer und Ursula Schnepp ihr Kön- worben werden kann (keine Einwegbrilnen im Rampart-Saal in Frick. Wir freuen uns le!) und mit der auch Brillenträger problemlos zurechtkommen. auf Ihren Besuch. www.musikschulefrick.ch Brille auf und Platz nehmen, hiess es

Bezirk Laufenburg

Schwadronstagung 23/13

Die Ehemaligen treffen sich zur Tagung am Freitag, 5. Oktober, im Restaurant Blume in Magden. Persönliche Einladungen folgen.

Suchen Sie einen Spielgruppenplatz für Ihr Kind (ab 3 Jahren)?

23. Mai n 21 n fricktal.info

Hinweis

Martina Welti und Philipp Weiss, Inhaber des Landkinos fricks monti Foto: Marianne Vetter

dann auch beim Pressegespräch. Bei einer kleinen Filmvorführung erhielten die anwesenden Pressevertreter einen Vorgeschmack des künftigen 3D-Erlebnisses in fricks monti. «Stark», «beeindruckend», «genial», so das Fazit. Zweifelsfrei ein aussergewöhnliches Kinoerlebnis, das perfektes räumliches Sehen in drei Dimensionen ermöglicht und dem Zuschauer das Gefühl gibt, mitten im Geschehen zu sein. Was aber nicht heisst, es werden in fricks monti nur noch 3DFilme gezeigt, 2D-Filme bleiben weiterhin im Programm. «Wir werden unser Programm künftig noch abwechslungsreicher gestalten, Originalfilme zeigen und das Angebot für Familien erweitern.» Trotz der hohen Investition werden die Eintrittspreise nicht steigen.

________________________________________________________________________________________________________

Zehn Jahre «Mounty-Bike Schupfart»

Rolf Lappert liest aus dem neuen Roman «Pampa Blues»

Dann melden Sie sich bei uns: 062 87171 81 oder www.elternverein-oeschgen.ch. Wir haben noch wenige Plätze zu vergeben. Elternverein Oeschgen Bibliothek Laufenburg «20 Jahre Bibliothek Laufenburg» – dieses Jubiläum soll mit verschiedenen Anlässen rund ums Jahr gefeiert werden. ____________________________________________________________________________________________________ Erster Höhepunkt ist die Lesung des Schweizer Autors, Rolf Lappert, am Samstag, 26. Mai, um 20 Uhr in der Aula des Schulhauses Burgmatt. Rolf Lappert wurde 1958 in Zürich geboAEW Brass Band Fricktal: ren; Kindheit und Jugend verbrachte er (pd) An den Konzerten von Samstag, 2. im Aargau, in Zofingen. Zunächst machJuni, um 20 Uhr im Saalbau Stein, und te er eine Ausbildung zum Graphiker, beSonntag, 3. Juni, um 17 Uhr in der Mehrgann dann aber zu schreiben. Zwischen zweckhalle in Zeihen, verabschiedet 1996 und 2004 arbeitete er als Drehbuchsich Fabian Neuhaus von der AEW Brass autor, für das Schweizer Fernsehen, um Band Fricktal. Das junge Talent aus dem unter anderem die Sitcom «MannezimFricktal hat sich beim Vorspiel bei der mer» zu schreiben. Gemeinsam mit eiNDR Radiophilharmonie Hannover unter nem Freund gründete er auch einen Jazzüber 40 Konkurrenten um die Stelle als Club. Nachdem er einige Zeit in Irland wohnSolo-Trompeter durchsetzen können te, lebt er jetzt wieder in der Schweiz. und verlässt folglich die Band. 2008 war ein wichtiges Jahr für ihn. Sein In seinem letzten Auftritt mit dem VerRoman «Nach Hause schwimmen» wurein, in dem er als 13-Jähriger begonnen de sowohl in Deutschland als auch in der und viele Erfahrungen gesammelt hat, Schweiz für den Buchpreis nominiert. In wird er als Solist Vassily Brandts Konbeiden Ländern schaffte er es auf/in die zertstück Nr. 1 und Harry James‘ legenso genannte «shortlist»; das heisst er däres Concert for Trumpet interpretiewar einer der sechs bzw. fünf Finalisten. ren. An der Frankfurter Buchmesse ging der Die Band wünscht dem jungen Musiker an dieser Stelle viel Erfolg für seine wei- der AEW BBF im Scheinwerferlicht. Das Deutsche Preis zwar dann an den 1968 tere musikalische Karriere. Mit Zimba vielseitige Programm vermag Werke ver- in Dresden geborenen Uwe Tellkamp. Zamba, einem virtuosen Solo für Marim- schiedener Stilrichtungen in sich zu ver- Aber den Schweizer Preis konnte er an baphon, steht an den Konzerten aber einigen und dürfte somit jeden Musik- der «buch 08» in Basel entgegennehmen. Rolf Lappert wird aus seinem im Februar auch ein Solist der Percussionsgruppe liebhaber ansprechen. erschienenen Roman «Pampa Blues» lesen. Zum Inhalt des neuen Romans: Der 16-jährige Ben – Hauptfigur und Ich-Erzähler – berichtet von seinem Leben in Wingroden, einem verschlafenen norddeutschen Nest. Dort im «Nirgendwo», wo es nichts gibt als eine alte Tankstelle, (eing.) Am Samstag, 2. Juni, findet von 9 einen Lebensmittelladen, eine Kneipe, bis 15 Uhr der Floh- und Biomarkt im einen Baggersee sowie ein paar schräge Meck statt. Beim 4. Flohmarkt rund ums Mitbürger, sitzt er seit einiger Zeit fest. Meck locken wieder Raritäten aus aller Seine Mutter hat ihn hergebracht, weil Welt zum Schlendern zwischen Kultur er beim Grossvater eine Gärtnerausbilund Zeit ein. Gleichzeitig findet wie jedung machen soll. Sein Vater ist tot; bei den Samstag der Bio-Markt im Meck statt. Gegen Mittag lädt «ArboVitis» zur einem Flugzeugabsturz in Afrika ums LeWeindegustation ein und es werden feiben gekommen. Da die Mutter als Jazzne Fleisch-, Fisch- und Wurstwaren gemusikerin durch Europa tingelt, muss grillt. Wer hat Lust auf einen eigenen sich Ben alleine um den mittlerweile deStand? Anmeldung eigener Stand bis 1. menten Grossvater Karl kümmern. Das Juni info@meck.ch oder Tel. 078 763 02 tut er rührend und liebevoll, zuweilen 81 (Yvonne Brogle). Kosten: 30 Franken. aber auch genervt und überfordert. Ob-

Fortsetzung von Seite 21

Hinweise

Was können Sie zu den diesjährigen Strecken des Mounty-Bike in Schupfart sagen?

Abschiedskonzert für Fabian Neuhaus

Floh- und Biomarkt im Meck

Einziger Nachteil: die neue Anlage braucht doppelt soviel Energie wie die alte. Aber auch daraus machten die Macher von fricks monti eine Tugend: Mit der Abluft des Projektors wird geheizt. Schon seit Jahren setzen die Betreiber des Landkinos auf Wärmerückgewinnung. Bei der neuen 4000-Watt-Anlage kommt der ökologische Gedanke so richtig zum Tragen. Rund 80 Prozent des Energieverbrauchs können als Abwärme genutzt werden. Zur Einweihung der neuen Projektionsanlage zeigt fricks monti zwei filmische 3D-Meisterwerke: am Pfingstsonntag, 27. Mai, 11 Uhr, «Pina», am Pfingstmontag, 28. Mai, «Avatar Special Edition (170 Minuten)». Ab Donnerstag, 24. Mai, läuft «Men in Black» auf der Leinwand.

wohl er den Ort und die Bewohner mag, leidet er an der vorherrschenden Monotonie und der Einsamkeit. Am liebsten würde er auswandern. Sein grösster Traum ist es, mit dem selbst umgebauten VW-Bus nach Afrika zu reisen, wo sein Vater als Tierschützer wirkte. Er sehnt sich nach einem abenteuerlichen Leben und auch danach, endlich ein Mädchen zu küssen. Aber Ben kann nirgends hin ohne seinen Grossvater. Doch dann passiert plötzlich etwas: Maslow, der Besitzer des Gasthofes, plant schon seit langem, Wingroden endlich aus der Bedeutungslosigkeit herauszuholen. Doch von seinen bisherigen Plänen wurde keiner realisiert. Nun möchte er Wingroden in eine Pilgerstätte für Ufo-Gläubige verwandeln. Das passende Ufo ist schon konstruiert; nun überschlagen sich die Ereignisse für Ben und die anderen…. «Pampa Blues» ist eine ergreifende Geschichte, ein AllAge-Buch, das Jugendliche und Erwachsene gleichermassen begeistern wird. Zur Lesung sind alle herzlich eingeladen. Eintritt frei, Kollekte. Im Anschluss an die Lesung wird ein Apéro serviert und es besteht die Möglichkeit, Bücher von Rolf Lappert zu kaufen und von ihm signieren zu lassen. Unser Bild (Foto: Rene Lappert): Der Autor Rolf Lappert. – Weitere Infos auf

Doris Müller: Wie immer ist die Streckenführung eine Überraschung. Soviel sei aber verraten: Aufgrund der Partnerschaft mit dem Jurapark werden alle Schupfarter Mounty-Bike-Strecken im Jubiläumsjahr durchs Dreiklanggebiet führen. Wer sich bei der Wahl der Tour noch nicht sicher ist, dem kann vielleicht dies noch weiterhelfen: Bei der 20 Kilometer-Tour sind 400 Höhenmeter zu überwinden, bei der 40 Kilometer-Tour 900 Höhenmeter und bei der 60 Kilometer-Tour 1380 Höhenmeter. Wie immer gibt es im Start-/Ziel-Bereich eine Festwirtschaft und unterwegs Verpflegungsposten. Rund 20 Helferinnen und Helfer des VMC werden am 3. Juni im Einsatz stehen und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Wie sieht der VMC die Zukunft mit Mounty-Bike und generell im Vereins-Radsport?

Doris Müller: Der Anlass hat sich so gut bewährt, dass er sicher auch weiterhin Teil unseres Jahresprogramms sein wird. Neuerungen gegenüber sind wir offen und bleiben am Ball. Wir stellen fest, dass unsere Aktivitäten bereits Früchte tragen beim eigenen Vereinsnachwuchs. Aktuell haben wir im VMC rund 20 Kidsbiker im Alter zwischen 7 und 15 Jahren in drei Stärkegruppen. Sie werden betreut von elf Leitern. Unsere Kidsbiker werden natürlich am 3. Juni ebenfalls am Start stehen und die sportliche Herausforderung annehmen. Übrigens kann das Mounty-Bike unter anderem auch ein gutes Training für das am 13. Oktober in Schupfart im Rahmen des Fricktaler Cups stattfindende BikeRennen sein, welches ebenfalls durch www.bibliothek-laufenburg.ch uns organisiert wird.


fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

Mi., 23. Mai, bis Do., 31. Mai Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Heute Mi.: 19.00 Abendandacht in der Reha (Kapelle im Untergeschoss). 20.00 bis 21.30 Probe Chiletheater im Kirchgemeindehaus. – Donnerstag: 08.30 «Zmorgeträff» im «Pelikan», Augarten. 20.00 Kirchgemeindeversammlung im Kirchgemeindehaus. – Freitag: Der Incontro-Mittagstisch fällt am 25. Mai aus wegen Pfingsten. Wiederbeginn am 1. Juni. – Sonntag: 10.00 Pfingstgottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. – Mittwoch: 19.00 Abendandacht in der Reha (Kapelle im Untergeschoss). Magden. Donnerstag: 20.00 Kirchgemeindeversammlung im Kirchgemeindehaus Robersten in Rheinfelden. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Taufen und Abendmahl, Pfr. P. Senn; Mitwirkung von E. Cervenka, Trompete, und N. Haugen, Orgel. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Heute Mi.: 14.00 Führung Frauenverein im Zolli, Besammlung vor dem ZolliEingang. – Donnerstag: 14.15 Sölle-Lesegruppe im Kirchgemeindehaus. 20.00 Kirchgemeindeversammlung im Kirchgemeindehaus Robersten in Rheinfelden. – Sonntag: 10.00 Pfingstgottesdienst mit Taufe und Abendmahl in der Curia in Augst, Pfr. F. Straubinger und Pfrn. E. Borer-Schaub; Mitwirkung Bläserquintett. – Dienstag: 09.30 Morgenkaffee des Frauenvereins im Kirchgemeindehaus. Pratteln-Augst. Pfingstsonntag: 10.00 Gemeinsamer Pfingstgottesdienst mit der ref. Kirchgemeinde Kaiseraugst auf der Curia, Taufe und Abendmahl, Pfrn. Esther Borer-Schaub und Pfr. Felix Straubinger; Mitwirkung Kaiseraugster Bläsergruppe. Bei schlechtem Wetter: Pfarreizentrum Romana, Augst, grosser Saal (siehe sep. Artikel unter Augst). Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Freitag: 14.15 Seniorennachmittag im Pfarrhauskeller in Arisdorf. 20.15 Kirchgemeindeversammlung (Rechnung) im Pfarrhauskeller in Arisdorf. – Sonntag: 11.00 Regionaler Freiluft-Gottesdienst zu Pfingsten, gemeinsam mit LiestalSeltisberg und Frenkendorf-Füllinsdorf, Arena bei der Friedenslinde in Liestal, Pfr. Andi Stooss, Liestal, Pfr. Peter Leuenberger, Füllinsdorf, und Pfr. Peter Hürlimann, Arisdorf. Wintersingen-Nusshof. Pfingsten: 09.45 Gottesdienst mit Abendmahl, Pfrn. B. Badenhorst. Buus-Maisprach. Samstag: 17.30 Jugendgottesdienst in der Kirche in Maisprach. – Sonntag: 09.30 Pfingstgottesdienst mit Abendmahl in der Kirche in Maisprach, geleitet von Pfr. Lorenz Lattner. 10.45 Familiengottes-

dienst mit Teilete in der Kirche Buus, geleitet von Pfr. Lorenz Lattner. Möhlin. Heute Mi.: 19.00 Öffentliche Delegiertenversammlung der ökum. Eheberatungsstelle im Saal. – Donnerstag: 20.15 Kirchenchorprobe im Saal. – Sonntag: 10.00 Pfingstgottesdienst mit Abendmahl, Pfrn. N. Hassler Bütschi. – Mi., 30.5.: 20.00 Kirchgemeindeversammlung im Saal. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Gottesdienst zu Pfingsten in der Sebastianskapelle in Hellikon, Pfr. Holger Frehoff. Stein und Umgebung. Pfingstsonntag: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl in der Kapelle in Sisseln, Pfr. Marc Zöllner. Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst mit Abendmahl im AltersZentrum Bruggbach, Pfrn. M. Petrus. – Pfingsten: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. S. Dietiker • Kirchentaxi: Ruth Plattner, Tel. 062 87128 00. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst zu Pfingsten mit Jodlermesse.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Grüter. Kaiseraugst. Donnerstag: 19.00 Abendgebet. – Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Magden/Olsberg. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Magden, P. Fehringer. Möhlin. Heute Mi.: 19.30 Abendgebet im «Chäppeli», Pfr. Herzog. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier/Chor, Pfr. Herzog. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Hellikon, Bischof em. Gerny. Obermumpf/Wallbach. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Wallbach, Pfrn. Wyss. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Obermumpf, Pfr. Jungo.

Römisch-katholische Kirche Rheinfelden. Heute Mi.: 19.00 Maiandacht mit der Liturgiegruppe des Frauenbundes und den Frauen aus Badisch-Rheinfelden. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». – Donnerstag: Kein Gottesdienst. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. 17.45 Gottesdienst in kroatischer Sprache. – Pfingsten: 09.30 Eucharistiefeier unter Mitwirkung des Kirchenchors. 10.00 Gottesdienst in der Reha. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: 09.30 Eucharistiefeier. – Mi., 30.5.: 09.00 Eucharistiefeier. 19.00 Abendgebet in der Reha. 19.15 Kontemplation im Treffpunkt. Magden. Pfingsten: 11.00 Eucharistiefeier unter Mitwirkung des Kirchenchors. Anschliessend Apéro. Kaiseraugst. Donnerstag: 15.00 Gesellschaftsnachmittag. – Freitag: 16.00 Kommu-

Susanne Ernst, dipl. Sozialarbeiterin FH, als kompetente Ansprechpartnerin gemeinsam mit den Betroffenen nach Antworten auf die drängenden Fragen. Anmeldung nicht nötig.

Englischkurs Mittelstufe B1 – freie Plätze Do you speak English? Would you like to keep your level and improve it? Come and join our Bezirke Rheinfelden / Laufenburg «Pre-Intermediate plus English Literature Class». Es gibt freie Plätze im Mittelstufenkurs Angebote Bezirk Rheinfelden B1. Der Eintritt in laufende Kurse sowie der BeInformationen und Anmeldung bei Pro Senec- such einer Gratis-Schnupperlektion auf Vorantute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, meldung ist jederzeit möglich. Der EnglischRheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 8.00 bis 11.30 kurs findet am Dienstag von 8.30 bis 10.15 Uhr statt. Die Voraussetzungen für die Teilnahme Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch. und die Kurskosten werden auf Anfrage gerne Kurzwanderung Sommerau – mitgeteilt. Kursort: Rheinfelden.

Rünenberg – Gelterkinden

Donnerstag, 31. Mai (hpr) Die Route führt von Sommerau in den Stieren Graben und beim Giessen hinauf nach Rünenberg und dann auf dem Juraplateau entlang bis zum Abstieg nach Gelterkinden, wo vor der Rückreise zum Zvieri eingekehrt wird. Unterwegs Verpflegung aus dem Rucksack. Marschzeit 3 Std., 200 Höhenmeter Auf- und 250 Höhenmeter Abstiege. IR Frick ab 09.18 Uhr, Stein-Säck. an 09.24, Rheinfelden an 09.33 – spätestens in Rheinfelden in S1 umsteigen! S1 Stein-Säck. ab 09.41, Mumpf ab 09.44, Möhlin ab 09.49, Rheinfelden ab 09.52, Kaiseraugst ab 09.56, Pratteln an 10.00 / S3 Pratteln ab 10.11, Sissach an 10.25 / S9 Sissach ab 10.31, Sommerau an 10.35. Besammlung: 10.25 Uhr, Bhf. Sissach, bei S9. Rückkehr: Bhf. Rheinfelden 17.07 Uhr. U-Abo – oder Billett bis Sommerau lösen. Auskunft über die definitive Durchführung der Wanderung am Wandertag ab 07.45 Uhr beim Wanderleiter: Hans Peter Rohrer, Tel. 061 851 33 38.

Offene Demenz-Beratung Montag, 4. Juni, 14 Uhr, bei Pro Senectute (Coop 3. Stock), Bahnhofstr. 26, Rheinfelden. Pflegende und Betreuende von dementen oder an Alzheimer erkrankten Personen brauchen viel Geduld, sind mit Sturheit, Passivität oder Aggressionen der Kranken konfrontiert, sind sehr gebunden und haben immer weniger eigenen Freiraum. Finanzielle Fragen in Bezug auf einen möglichen Heimeintritt kommen auf, usw. In der offenen Demenz-Beratung sucht

Chorleiter gesucht: Für den Seniorenchor «Silver Singers Fricktal» mit rund 40 Sängerinnen und Sängern, der zurzeit wöchentlich am Dienstagnachmittag probt, sucht Pro Sencetute eine/n Chorleiter/in. Zu den Aufgaben gehört das Bereitstellen von Notenmaterial, das Arrangieren und Dirigieren. Wer den nötigen Hintergrund hat und bereit ist, eine motivierte Gruppe mit einem ansehnlichen Repertoire zu übernehmen und weiter zu entwickeln, melde sich bei der ProSenectute-Beratungsstelle in Rheinfelden.

Angebote Bezirk Laufenburg Informationen und Anmeldung bei Beratungsstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Frick, Tel. 062 87137 14, 08.00 bis 11.30 Uhr, www.ag.pro-senectute.ch

Pro-Senectute-Wandergruppe

27 nionfeier im Altersheim Rinau. – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Mi., 30.5.: Kein Gottesdienst um 09.00. 19.00 Kommunionfeier, Maiandacht. Pratteln-Augst. Heute Mi.: 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Donnerstag: 09.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. 19.30 Maiandacht im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln. – Samstag: 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier im «Romana» in Augst. – Pfingsten: 10.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in der Kirche in Pratteln; Gedächtnis für Lorli Tschirky und Berta Oertle-Sieber. 11.15 Santa Messa in der Kirche in Pratteln. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mi., 30.5.: 09.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Do., 31.5.: 09.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in der Kirche in Pratteln. 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. Möhlin. Samstag: 18.10 Abendgottesdienst. – Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst mit Kindergottesdienst im «Sunntigsfänschter». – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. – Do., 31.5.: Kein Gottesdienst in der Wendelinskapelle (Maiandacht im Freiamt). Zeiningen. Sonntag: 10.00 Wortgottesdienst. Wegenstetten-Hellikon. Sonntag (Pfingsten): 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Freitag: 09.15 Morgenandacht. Mumpf. Heute Mi.: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Do., 31.5.: 09.00 Morgenandacht. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier zu Pfingsten. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Eiken. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier zu Pfingsten in Eiken. 19.30 Maiandacht in Münchwilen. Oeschgen. Sonntag: 10.00 Kommunionfeier, 100 Jahre Kirchweih. Frick. Heute Mi.: 19.00 Maiandacht bei der Chorndlete-Kapelle (bei schlechtem Wetter in der Kirche). – Donnerstag: 09.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im AltersZentrum. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst zu Pfingsten (Eucharistiefeier). – Pfingsten: 11.00 Festgottesdienst mit Kirchenchor (Eucharistiefeier). 16.00 Santa Messa, Gottesdienst in italienischer Sprache. 18.00 Maiandacht bei der Chorndlete-Kapelle mit Querflöten-Begleitung. – Pfingstmontag: 09.00 Got-

Aufmerksamkeit, die Konzentration und die Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit. Ein regelmässiges Gehirnjogging hilft, diesem Prozess entgegenzuwirken. Potentielle Gefahren werden schneller erkannt, die Reaktion verbessert, das Unfallrisiko im Strassenverkehr reduziert. Kursdaten: Donnerstag, 14. und 21. Juni, von 16.00 bis 18.15 Uhr. Kursort: Kursraum Pro Senectute, Frick. Kurskosten: Fr. 58.– (2x 2 Lektionen). Kursleitung: Ursula Sutter-Werner. Anmeldeschluss: 4. Juni. Organisation: Beratungsstelle Bezirk Laufenburg.

Leiterinnen und Leiter für die Wandergruppe der Pro Senectute Bezirk Laufenburg gesucht Die Pro Senectute bietet im Bezirk Laufenburg regelmässige Wanderungen in der näheren und weiteren Umgebung an. Für diese Gruppe suchen wir zur Ergänzung des bestehenden Teams neue Leiterinnen und Leiter. Diese freiwillige Tätigkeit ist für jüngere Frauen und Männer wie für junggebliebene Seniorinnen und Senioren eine sinnhafte Tätigkeit, welche Kontakt mit Menschen über 60 Jahren und Bewegung in der freien Natur mit sich bringt. Voraussetzung ist die Bereitschaft, im Team zu arbeiten und die Ausbildung in Erwachsenensport zu absolvieren. Die Wanderungen finden jeweils am Donnerstag statt. Das genaue Pensum kann mit dem bestehenden Leiterteam abgesprochen werden. Die Pro-Senectute-Beratungsstelle in Frick freut sich über jeden Anruf und steht für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung: Tel. 062 87137 14.

Gemeinsame Angebote

Informationen und Anmeldung bei der organiDonnerstag, 31. Mai: Rundwanderung in Möh- sierenden Beratungsstelle lin. Wanderzeit zirka 1¼ Std. Besammlung Qi Gong beim Bahnhof Möhlin um 13.50 Uhr. Organisationsbeitrag Fr. 6.–. Bei zweifelhafter Witte- Qi Gong ist ein Übungssystem aus der chinesirung erteilen die Wanderleiter Hanspeter und schen Medizin zur Gesundung und GesundMartha Meng, Tel. 062 87128 44, am Wander- erhaltung von Körper, Geist und Seele. Es batag von 10 bis 11 Uhr gerne Auskunft über die siert auf sanften, langsam ausgeführten Bewegungen. Das stärkt die Immunkräfte, stabiliDurchführung. siert das Nervensystem und steigert das WohlFit im Kopf: Sicher auf der Strasse befinden. Mit Qi Gong arbeiten, heisst täglich Ältere Menschen sind im Strassenverkehr si- neue Lebensenergie tanken. Es gibt freie Plätze cherer unterwegs, wenn sie ihren Kopf trainie- in den laufenden Kursen von Dienstag 8.30 bis ren. Das sagt eine Studie der Unfallforschung. 9.30 Uhr, Mittwoch 9 bis 10 und 10.15 bis 11 Mit zunehmendem Alter lässt die Leistungsfä- Uhr. Dauer: 8x 1 Lektion. Kursort: Rheinfelden. higkeit des Gehirns nach, insbesondere die Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

kirche • pro senectute tesdienst (Eucharistiefeier). – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. – Mi., 30.5.: 09.00 Eucharistiefeier. – Do., 31.5.: 09.45 Eucharistiefeier im AltersZentrum. Gipf-Oberfrick. Donnerstag: 09.00 Kommunionfeier. – Freitag: 19.00 Maiandacht. – Sonntag (Pfingsten): 09.30 Eucharistiefeier. – Do., 31.5.: 09.00 Eucharistiefeier. Zeihen. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Heinrich Schmid. Hornussen. Samstag: 18.30 Wortgottesfeier mit Kommunion zu Pfingsten, umrahmt vom Kirchenchor. – Sonntag: 19.30 Maiandacht bei der Grotte (bei Regen in der Kirche). – Montag: 10.00 Eucharistiefeier zu Pfingstmontag. Ittenthal. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. – Dienstag: 09.00 Rosenkranzgebet. – Do., 31.5.: 19.00 Eucharistiefeier. Kaisten. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. – Montag: 19.00 Rosenkranzgebet für den Weltfrieden. – Dienstag: 19.00 Eucharistiefeier. – Mi., 30.5.: 09.00 Rosenkranzgebet. Laufenburg. Heute Mi.: 19.00 Eucharistiefeier. – Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. – Mi., 30.5.: 19.00 Eucharistiefeier.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Pfingsten: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, W. Wagner. – 28. Mai bis 1. Juni: Hauskreiswoche.

fricktal.info gratuliert …

98. Geburtstag Samstag, 26. Mai

Rebmann-Kläusler Margaretha, Gesundheitszentrum Fricktal in Laufenburg (früher Herznach)

93. Geburtstag Samstag, 26. Mai

Müller-Irchetti Ida, Wallbach

92. Geburtstag Mittwoch, 23. Mai

Berger-Zimmermann Emma, Alterszentrum Klostermatte in Laufenburg (früher Wallbach)

75. Geburtstag

Christliches Zentrum Rheinfelden

Montag, 28. Mai

Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Donnerstag: 20.00 Hauszelle. – Freitag: 20.00 Pfingstkonferenz FCG Aarau. – Samstag: 14.00 und 18.30 Pfingstkonferenz FCG Aarau. – Sonntag: 14.00 und 18.30 Pfingstkonferenz FCG Aarau. – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. – Do., 31. Mai: 20.00 Hauszelle.

Schnetzler-Strittmatter Willi, Satis-Stiftung in Seon (früher Stein)

Chrischona-Gemeinden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

70. Geburtstag Mittwoch, 30. Mai

Reisinger-Schmidiger Adelheid, Maisprach

Neuapostolische Kirche

Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Jehovas Zeugen Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmatt- 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 hand des Wachtturms. Rheinfelden. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Stein. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Rheinfelden. – Do., 31.5.: 20.00 Gottesdienst.

Generalversammlung Besuchsdienst Region Laufenburg (lm) Seit der Gründung des Besuchsdienstes am 28. Mai 2010 ist ganz vieles passiert und viele wertvolle Erfahrungen konnten gemacht werden. Die Aussage «Schön, dass sie kommen», durften die Besucher öfters entgegen nehmen. Trägerschaft, Ausschuss, Koordinationsstelle und das Besuchs-Team fanden sich am Dienstag, 15. Mai, abends im ref. Pfarreizentrum in Laufenburg zur 2. GV des Besuchsdienstes ein. Unter der Leitung von Lisbeth Müller (Interimspräsidentin) konnten die Traktanden speditiv behandelt und genehmigt werden. Der Jahresbericht gab einen Überblick über die wertvolle und sehr geschätzte Tätigkeit des Besuchsdienstes. Zehn Frauen und ein Mann sind regelmässig im Einsatz bei Mitmenschen in unserer Region, sei es im Altersheim, Pflegeheim oder auch privat bei den zu Besuchenden zuhause. Mit Gesprächen, Spaziergängen, gemeinsamen Spielen wird Freude und Abwechslung in den Alltag gebracht. Gemäss Statistik waren dies im vergangenen Jahr 309 Besuche mit einem Zeitaufwand von 592 Stunden. Alle Besucher absolvieren den vierteiligen Einführungskurs, der von den reformierten und katholischen Landeskir-

Impressum:

fricktal.info

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@fricktal.info Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@fricktal.info Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

________________________________________

chen und der Caritas Aargau angeboten wird. Im Erfahrungsaustausch, zum Teil auch mit Begleitung einer Supervisorin, und in Weiterbildungskursen wird das Besuchs-Team immer wieder auf seine Aufgaben und Einsätze vorbereitet. Der Koordinationsstelle und dem BesuchsTeam wird für ihr grosses Engagement herzlich gedankt. Ebenso wird der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Präsidentin, Silvia Blaser, herzlich gedankt für ihre Mitarbeit im Ausschuss. Ein grosses Dankeschön geht auch an die Trägerschaft, die Sponsoren und an alle Spender für die finanzielle Unterstützung. Das Besuchs-Team überraschte die Versammlung mit einem feinen Apéro, bei dem auf die gute Zusammenarbeit angestossen wurde. «Wir besuchen Sie gerne» Möchten Sie besucht werden und getrauen sich nicht, selber anzurufen, so bitten Sie doch Ihre Angehörigen, die Spitex oder Bekannte, dies für Sie zu tun. Das Besuchs-Team freut sich auf Ihren Anruf. Bürozeiten: Montags von 9 bis 10 Uhr oder auf den Anrufbeantworter unter Telefon 056 247 12 53 oder per E-Mail: besuchsdienst.regiolaufenburg@bluewin.ch.

Bezirksanzeiger Der Bezirksanzeiger ist integrierter Bestandteil von fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Publikationsorgan: – Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. Zusätzlich in den Gemeinden: – Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen fricktal.info, 1. Jahrgang Bezirksanzeiger, 68. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 57. Jahrgang Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Mittwoch


28

kulturplatz Hinweis

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info

Informativ und lebensnah

______________________________________

Projekttage der Schule Zeiningen: Kunst für die Kleinen - Selbstkompetenz für die Grossen

Zwei-Frau-Theater «Tulpirella» im Kornhauskeller (pd) Die Kulturkommission Frick bringt das Zwei-Frau-Theater «Tulpirella», Sonja Plüss und Angelika Binz, mit ihrer neuesten Produktion «Lifting» am Samstag, 2. Juni, 20.15 Uhr, in den Fricker Kornhauskeller. Die zwei Multitalente, Sonja Plüss und Angelika Binz, bringen seit 2003 erfolgreich Geschichten aus dem Leben auf die Bühne. Sie packen ihr Publikum mit ihrer Mimik, Musik und Gesang, Schlagfertigkeit und intelligentem Wortwitz. In ihrem Stück «Lifting» trifft das Publikum auf zwei Frauen, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Ida bevorzugt keine Überraschungen, Fanny liebt das Spontane…Ihre gemeinsame Leidenschaft ist Buntwäsche 60 Grad. Gewaschen wird immer am Samstagabend. Sie treffen sich in der Waschküche und lassen ihrer Wäsche und Phantasie freien Lauf. Die beiden lassen aufhorchen und eines ist sicher, «sie bringen ihr Publikum schon bei 60 Grad zum Kochen.» Theaterkarten (CHF 30) gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Letra in Frick und an der Abendkasse ab 19.30 Uhr.

Lebensnah gestalteten sich die Projekttage der Schule Zeiningen: Wie auch in den vergangenen Jahren wurden verschiedene Workshops für die Primar- und Oberstufenschüler zusammengestellt. Die Primarschüler widmeten sich Künstlern wie Hundertwasser, Kadinsky oder Niki de Saint Phalle, malten, klebten, walzten und druckten ihre persönlichen Kunstwerke auf Papier oder Karton, die Oberstufenschüler wurden in Selbstkompetenz gestärkt, gestalteten Piktogramme oder nahmen sich den Themen Geld, Budget und Schulden an. MARIANNE VETTER Der Workshop «Stell dir vor, du stellst dich vor...» beinhaltete den richtigen Auftritt beim Bewerbungsgespräch. Im normalen Unterricht erhielten die Schüler zwar Hilfe bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen, komme es aber zum gewünschten Vorstellungsgespräch sind Selbstkompetenz, Umgangsformen und Kommunikation gefragt, so Schulleiter Balz Wiederkehr. Um dem Rechnung zu tragen, lud die Schule Theaterpädagogen und ProfiSchauspieler ein, die Unterricht in Körperbewusstsein und Atemtechnik gaben. Hierbei wurden das Reden und Handeln sowie die Wahrnehmung der nonverbalen Kommunikation wie Gestik, Mimik, Händespiel, Blickkontakt und Stimme genauer unter die Lupe genommen. Eine völlig neue Situation für die Oberstufenschüler, die den Unterschied zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung kennenlernten. Beim «Bewerbungs-Gesprächs-Parcours» konnte der eigene Auftritt geübt werden. Verschiedene Sprachspiele und Übungen wurden aus-

Mit Rollenspielen Selbstkompetenz stärken (grosses Bild); auch die Kleinen war äusserst kreativ Fotos: Marianne Vetter

probiert und deren Wirkungen besprochen. Beim Angebot «Sprache/Stimme» beschäftigten sich die Schüler mit den Möglichkeiten von «Slam Poetry», setzten sich mit dem Spannungsfeld «Standardsprache - Schweizerdeutsch» auseinander und lernten mit dem Instrument Stimme umzugehen, was beeindruckene Erkenntnisse hervorbrachte. Nicht weniger interessant war das

Unterrichtsmodul «Geld - Budget Schulden». Pascal Meier, Projektmitarbeiter und Sozialarbeiter, gab einen Einblick ins Konsumverhalten und zu Leasing- und Abzahlungsverträgen. Hier bekamen die Jugendlichen eine Vorstellung von etwaigen finanziellen Verpflichtungen und deren Dimensionen. In Workshops konnten sie ihr persönliches Budget zusammenstellen und Strategien zur Vermeidung von unnöti-

gen finanziellen Belastungen entwickeln. Lebensnahe Themen, die das Interesse der jungen Leute weckten, und sicherlich noch für einige Gespräche und Diskussionen sorgen werden. Im Rahmen der Projekttage begeisterte auch wieder das «Klassenmusizieren», ein jährlich stattfindendes Konzert, das die vierten und fünften Klassen während des Schuljahres erarbeiten.

Ausgehtipps Ausstellungen

Möhlin

Stein, 23. Mai, 14.30/20.00

Laufenburg, 26. Mai, 14.30

Augst

Form und Farbe

«Stressfrei»

Öffentliche Stadtführung

Promenadenkonzert

Werke von Danielle Depierre (Bilder) und Therese Sutter (Skulpturen); Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 28. Juni).

Circus GO; Circusplatz beim Schulhaus. Auch 24. Mai 14.30 Uhr.

Treffpunkt: Laufenbrunnen. Kosten: Erwachsene 10 Franken, Kinder (6 bis 14 Jahre) 6 Franken. Dauer zirka 75 Minuten. Keine Anmeldung erforderlich.

mit dem Original Bergland Duo; Konzertmuschel Schlosspark.

Kultur im Kraftwerk «Wasserland» Werke von Viktor Hottinger; Kraftwerk Augst. Öffnungszeiten: Donnerstag, 17 bis 20 Uhr, Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag, 13 bis 17 Uhr; Ausstellung bis 31. Mai). Bad Säckingen

Graffiti Von und mit Wolfgang Krell. Auf den Spuren einer jungen Kunst. Ausstellung des Kunstvereins. Villa Berberich. Öffnungszeiten: Mittwoch von 14 bis 20 Uhr, Donnerstag, Sonntag und Feiertage von 14 bis 17 Uhr (bis 3. Juni). Bad Säckingen

Aquarelle, Acrylbilder und Zeichnungen Ausstellung mit Werken von Werner Kessler, Bad Säckingen; Ausstellungsraum Haus Fischerzunft. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr (bis 17. Juni). Laufenburg

«Flächen - Körper - Klang» Zeichnungen und Skulpturen von Hans Aeschbacher, Mariann Grunder, Erwin Rehmann, Oscar Wiggli; RehmannMuseum. Öffnungszeiten der Ausstellung: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 29. Juli).

Oeschgen

Keramikweg Ausstellung zum 10-Jahre-Jubiläum der Keramikschule Mathies Schwarze; bei den «3 Säulen». Keramikweg mit 35 Objekten bis 2. Juni. www.keramikschule.ch Reinach

Farbrausch im WBZ Ausstellung mit Werken von Yvan Bolfing; Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr (bis 6. Juli). Rheinfelden

Die Brücke in Rheinfelden Sonderausstellung im Fricktaler Museum zum 100-Jahre-Jubiläum der Rheinfelder Brücke; Flussübergang – historischer Schauplatz – Platz für Geschichten. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und Dienstag jeweils von 14 bis 17 Uhr (bis 16. Dezember).

Mandach, 26. Mai, ab 18.00

Rösselerhof Festwirtschaft und Weindegustation; 19 Uhr «Die Magie der Bäume», Spaziergang mit Uinnsinn Bateman, Forstwart und Künstler. Auch 27. Mai ab 10 Uhr (Feiner Bauernbrunch bis 13 Uhr; «Die Magie der Bäume» um 10 und 15 Uhr; Weindegustation und Festwirtschaft ab 12 Uhr). Oberhof, 26. Mai, 14.00/19.30

Kabarett

Frick, 23. Mai, 19.00

«Wasser – Acqua – Water» Chorkonzert der Oberstufe Frick; ref. Kirchgemeindehaus. Laufenburg, 25. Mai, 20.00

Frick, 23. Mai, 20.15

Léonie Roy am Flügel

«Heinz de Specht»

«freitags um 8», Rehmann-Museum. Eintritt frei – Kollekte.

Musik-Kabarett; fricks monti.

Kino – fricks monti 23. bis 30. Mai

NAB Moviecard Night: Men in Black 3

Laufenburg, 27. Mai, ab 10.00

13. Troubadix Aargauer Liedermacherfest; 1. Block 11 Uhr, 2. Block 14 Uhr, Finale zirka 17 Uhr; Laufenplatz.

Filmvorführung «Die Käsemacher»

DO 21.00; D, ab 12/10 J.

Rheinfelden, 23. Mai, 20.15

2. Natur- und Kulturwoche; StuderSchüür. Hinterbühlstrasse.

Men in Black 3

The Trio of Oz; Schützen Kulturkeller.

Sulz, 27. Mai, ab 15.00

FR/SA/MI (30. Mai) 20.15, SO/MO 17.30, 20.15; D, ab 12/10 J.

Pfingstsprützlig

Jazzclub Q4

American Pie: Das Klassentreffen

Literarisches Laufenburg, 26. Mai, 20.00

15 Uhr Beginn Umzug in den Ortsteilen; 16 Uhr gemeinsamer Einmarsch auf dem Turnhallenplatz.

FR/SA 22.30; D, ab 14/12 J.

Lesung mit Rolf Lappert

Wölflinswil-Oberhof, bis 27. Mai

Pina SO 11.00; Od, ab 12/10 J.

«20 Jahre Bibliothek Laufenburg»; Aula Schulhaus Burgmatt. Eintritt frei – Kollekte.

Drei Brüder à la carte

Liestal, 24. Mai, 19.30

2. Natur- und Kulturwoche Verein «Dorf plus» und Verein «Fürenand»; alle Eintritte frei. www.dorfplus.ch

SO/MO 13.15; Dialekt, ab 8/6 J.

Federführend – grosse Köpfe in Liestal

Streifzug durch Aargauer Kunst

Salmon Fishing in the Yemen

Altes Gemeindehaus; Öffnungszeiten: bis 25. Mai jeweils von 13 bis 17 Uhr. Eintritt frei.

Führungen

SO/MO 15.00, D, ab 12/10 J.

Ingrid Noll liest aus «Ehrenwort»; Kantonsbibliothek.

Wölflinswil-Oberhof

Laufenburg

Wölflinswil, 23. Mai, 08.30–17.00

«Von Menschen und Maschinen»

Wasser – alles klar!

Ausstellung zur Industrialisierung der beiden Laufenburg. Öffnungszeiten der Ausstellung: Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 1. April 2013). Eintritt frei.

2. Natur- und Kulturwoche; Erlebnisorientierte Ausstellung und Experimente; Dorfplatz.

Magden

Kaiseraugst, 25. Mai, 18.00/20.00

«Farblandschaften»

Circus Luna – Wenn Träume leben dürfen

Werke von Stephanie Böni, Rheinfelden; Café Hirschen. Öffnungszeiten: Jeweils Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr (bis 5. Juni).

Dies und das

Bad Säckingen, 27. Mai, 10.30

Bad Säckingen, 23. Mai, 14.00

Avatar Special Edition

Kavernenkraftwerk

MO 10.00; D, ab 12/10 J.

jeden Mittwoch mit Tonbildschau; Treffpunkt: Info-Center Kavernenkraftwerk. Eintritt frei.

Kleinkunst

Bad Säckingen, 26. Mai, 10.30

Stadtführung

Circus

54 Drittklässler der Schulhäuser Liebrüti und Dorf laden ein; Turnhalle Dorf.

Geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster. Bad Säckingen, 28. Mai, 20.00

Möhlin, 24. Mai, 20.00

«Erfolg für alle» Slapstick-Comedy, Arthur Senkrecht und Bastian Pusch; SteinliChäller.

Rheinschifffahrt Kaiseraugst-Herten

Kaiseraugster Fähre Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr.

Vorträge Wölflinswil, 25. Mai, 19.30

Konzerte

Nachtwächter-Führung

Bad Säckingen, 23. Mai, 20.00

Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

SWR3 Live Lyrix Gloria-Theater.

«Die Kunst engagierter Gelassenheit» 2. Natur- und Kulturwoche. Mit Lukas Niederberger, Redaktor und Buchautor; Landgasthof Ochsen.


29

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

Fricktaler Cup

___________________

sport

40 Jahre Kunstturnerinnen Stein-Fricktal Mit glanzvoller Schweizer Meisterschaft soll Jubiläum gebührend gefeiert werden Etwas ganz Besonderes haben sich die Kunstturnerinnen von Stein–Fricktal für das Jubeljahr 2012 vorgenommen: Mit einer glanzvollen Schweizer Meisterschaft sollen 40 Jahre Vereinsgeschichte am Wochenende vom 9. und 10. Juni 2012 gebührend gefeiert werden. Nur die besten Turnerinnen aus der ganzen Schweiz dürfen teilnehmen und unter sich die Meisterinnen erküren. Ein versiertes OK stellt sicher, dass in der Steinliturnhalle in Möhlin die Medaillen in würdiger Ambiance verteilt werden. Hoffen wir, dass auch die einheimischen Turnerinnen ein gewichtiges Wörtchen mitreden können.

Doppelsieg des Aerobic-Team Obermumpf (eing.) Traditionsgemäss startete das Aerobic-Team der Damenriege Obermumpf am Fricktaler Cup. Am frühen Freitagabend versammelten sich die neun Turnerinnen. Mit viel Motivation, Spannung und unzähligen Fans reisten sie nach Herznach. Die Vorführung mit diversen neuen Elementen und Partnerteilen glückte und man erfreute sich der sehr guten Note 9,1. Die Freude über das Erreichen des gesetzten Ziels, der Note 9,0, war riesig und alle waren in bester Festlaune. Gespannt war man nun auf das Rangverlesen. Die Obermumpferinnen gewannen in der Kateogrie Team- Aerobic vor Küttigen und den einheimischen Herznacherinnen. Den zweiten Pokal erhielten die Turnerinnen für den «Fricktaler-MeisterTitel». Die Freude über diesen Doppelsieg war riesig – einige mussten ihre Tränen zurückhalten. Gefeiert wurde bis zur späten Stunde. Ein grosses Dankeschön an die Fangemeinde für die grossartige Unterstützung.

Leichtathletik

____________________

Von der Vereinshalle ins Regionale Leistungszentrum

MARGOT WIEDERKEHR Ist ein kleines Mädchen vom Kunstturnen fasziniert, sollte es schon früh mit einem regelmässigen Training beginnen. Die Bewegungsabläufe sind kompliziert und verlangen spezielle Voraussetzungen, die in den ersten Jahren gezielt gefördert werden. Da geht es nicht in erster Linie darum, ein Rad zu schlagen, die Verwandtschaft mit einem Kopfstand zu begeistern oder den Klimmzug am Türrahmen zu demonstrieren. Natürlich tut Bewunderung jedem jungen Menschen gut und bleibt Ansporn über Jahre hinweg. Denn Jahre dauert es, bis aus den ungelenken Anfängen eine meisterhafte Vorführung am Gerät möglich ist. Zuerst gilt es, vor allem genügend Kraft aufzubauen, um den Körper auf die verschiedenen Belastungen vorzubereiten. Was Zuschauer an Wettkämpfen besonders begeistert, ist die Mischung zwischen kraftvollem und elegantem Turnen. Diese Eleganz kommt nicht von ungefähr, gilt es doch, den jungen Körper beweglich zu machen und, trotz zunehmender Muskelkraft, diese Beweglichkeit zu erhalten. Eine Kunst- Laura Schulte macht sich nach den Sommerferien auf, in Magglingen den turnerin ohne Spagat ist wie ein Sprinter nationalen Olymp zu erobern Foto: Markus Hunziker ohne Schnelligkeit! Vom Freizeitsport zum Spitzensport Seit 40 Jahren wird bei den Kunstturnerinnen Stein–Fricktal nach diesen Richtlinien trainiert. Was 1972 als Freizeitsport mit einer Trainingseinheit pro Woche begann, ist heute Spitzensport mit

Fricktaler Cup

internationalem Anspruch. Bei Stein– Fricktal verfolgen nicht alle die gleich hohen Ziele. Platz hat es aber für alle: für Novizinnen, Vereinsturnerinnen, Amateurinnen und Kaderturnerinnen mit Halbprofistatus. Wenn sich auch vieles

verändert hat in den letzten Jahrzehnten, etwas ist über alle Jahre gleich geblieben: Die jungen Frauen sind mit Herz und Seele bei ihrer Sportart, richten ihre Kinder- und Jugendjahre darauf aus und zehren ein Leben lang davon.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gelungener Start in die neue Wettkampfsaison

Stein: Zwei Medaillen für Damenriege Obermumpf (eing.) Am Sonntagmorgen trafen sich sieben Turnerinnen der Damenriege Obermumpf, davon zwei in der Funktion als Schiedsrichter, um an der LAEM in Stein teilzunehmen. Gestartet wurde in den vier Disziplinen Wurf, Weitsprung, Schleuderball und Kugelstossen. Neben diversen persönlichen Bestleistungen und Finaleinzügen trugen die Obermumpferinnen zwei Medaillien nach Hause. Emily Tellers errang in der Kategorie Frauen Kugel (4 kg) den guten dritten Rang. Sheila Jeck startete in der Kategorie Frauen Schleuderball und erreichte den brillanten ersten Rang. Herzliche Gratulation! Der nächste grosse Anlass der Turnerinnen ist das Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick vom 22. bis 24. Juni 2012.

Wenn es sich in den ersten Jahren zeigt, dass ein Mädchen besonders talentiert ist und den nötigen Biss und Ehrgeiz hat, führt der Weg aus der Vereinshalle in Stein schon bald ins Regionale Leistungszentrum in Niederlenz. Dort arbeitet ein professionelles Trainerteam mit den jungen Talenten und richtet sein Augenmerk auf die Aufnahme in das Nachwuchskader des Schweizerischen Turnverbandes. Bald finden diese Trainings täglich statt, stehen doch Grundelemente am Sprung, Barren, Balken und Boden auf dem Programm. Daneben bildet eine russische Choreografin die Sportlerinnen in Ballett und Tanz aus. Viele junge Fricktalerinnen haben sich für diesen Weg begeistern lassen und sind ihn unbeirrt gegangen. Sie haben ihr Schulpensum gestrafft, wöchentlich 25 Stunden um jedes neue Element gekämpft, auf vieles verzichtet und vieles dazu gewonnen. Glanzvolle Auftritte auf nationalen und internationalen Bühnen, Medaillen und Titel, aber auch Selbstvertrauen und Mut, den eigenen Weg im Leben zu finden. Nach den Sommerferien macht sich mit Laura Schulte eine weitere Turnerin auf, in Magglingen den nationalen Olymp zu erobern. Sie hat starke Vorbilder aus dem eigenen Verein: Carina Fürst war die erste Fricktaler Kunstturnerin im Nationalteam, Jennifer Senn die nächste, und Natascha Küsterling hat zwei Jahre über dem Bielersee verbracht. Sara Catanzaro stand schon als 13-Jährige zuoberst auf dem Treppchen und schaffte es damit zur Aargauer Sportlerin des Jahres 2008. Welche Turnerinnen von Stein–Fricktal sich in Möhlin einen Startplatz erkämpfen, wird in den nächsten Tagen entschieden. Wer an Wettkämpfen in der ganzen Schweiz hohe Punktzahlen ergattert hat, ist bei den Glücklichen. Für Kaderturnerinnen ist dieses Ziel ein Muss, für die Amateurinnen das Saisonziel. Ob man «nur» 13 oder 25 Stunden pro Woche trainiert, wird spätestens auf Wettkampfplätzen sichtbar. Drücken wir doch allen die Daumen, dass es gelingen möge.

(eing.) Die intensiven Vorbereitungen des OK’s für den Fricktaler Cup vom 18. Mai hatten sich gelohnt. Auch die Wetterkapriolen der letzten Tage waren vergessen und der Wettkampf konnte bei guten Bedingungen gestartet und durchgeführt werden. Die zahlreichen Zuschauer wurden für ihr Erscheinen mit tollen Vorführungen belohnt. Kugelstossen, Weitsprung, Zielsteinstossen, Geräteturnen, Gymnastik oder Team-Aerobic, für alle war etwas dabei. Es entwickelten sich spannende Duelle. Bereits beim ersten Wettkampf der aktuellen Turnsaison wurden sehr gute Resultate erkämpft, dies zeigt, dass sich die teilnehmenden Vereine ideal vorbereitet hatten. Die kurzen Pausen zwischen den einzelnen Vorführungen wurden von den Zuschauern genutzt, um sich an den Aussenständen oder im Festzelt zu verpflegen. Anschliessend an den Wettkampf spielte die Band 4YOU und die Turnerinnen und Turner stellten sich auf die Bänke, um die gute Stimmung richtig ausleben zu können. Die rund 800 Teilnehmer füllten das Festzelt gut aus und erwarteten mit Spannung das Rangverlesen. In der Kategorie Jugend erreichten die Kids der Jugi Zeihen in der Gymnastik den ersten Rang (8.51), die Kids aus Liestal führten die Rangliste beim Geräteturnen an (9.25) an, vor dem SV Gipf-

Oberfrick (8.65) und der Meitliriege Herznach (8.53). Bei den Aktiven zeigte der organisierende Verein, STV Herznach, sein neues Programm in der Gerätekombination und erreichte den 6. Schlussrang mit der Note 8.78. Die Damenriege Sulz (9.45), der STV Küttigen (9.03) und der STV Mägenwil (8.90) führten die Rangliste in dieser Kategorie an. Im Schulstufenbarren wurde der STV Herznach für seine fast fehlerfreie Vorführung mit der guten Note 9.40 belohnt und führte die Rangliste vor DR/TV Wölflinswil (9.05) und dem STV Zeihen (8.53) an. Bei der Kategorie Geräteturnen diverse belegte der STV Sulz die ersten beiden Plätze. Mit der Reck- wie auch mit der Barrenvorführung resultier-

te der STV Sulz mit der Grossfeldgymnastik (9.31) die Rangliste an und durfte auch den Pokal als Fricktalermeister Gymnastik entgegennehmen. Der SV Gipf-Oberfrick belegte beim Kugelstossen den 1. Rang mit der Note 9.67 gefolgt vom TV Birmensdorf 2 (9.47). Im Weitsprung standen die Turner des STV Herznach zuoberst auf dem Podest. Mit der Note 9.38 verdrängten diese den SV Gipf-Oberfrick (9.18) und DR/TV Wölflinswil (9.13) auf die weiteren Plätze. Kategoriensieger und Fricktalermeister Leichtathletik wurde der SV Gipf-Oberfrick. Im Zielsteinstosswettkampf war die Entscheidung bei den Turnern hauchdünn. DR/TV Wölflinswil 2 siegte vor dem STV Herznach und dem TV Zeihen alt. Die vorgegebene Weite von 28 Meter wurde von allen drei Mannschaften jeweils nur um einen Zentimeter verpasst. Bei den Turnerinnen verpasste die Mannschaft des DR/TV Wölf-linswil die vorgegebene Weite ebenfalls nur ganz knapp. Auf dem zweiten Platz landete die DR Wittnau, gefolgt vom TV Hellikon Damen. Die einzelnen Vereine freuten sich lautstark über die guten Resultate. Der Abend war aber noch lange nicht zu Ende, bei rockiger Musik im Festzelt oder zum Sound von DJ Poseidon in der Bar ging das Fest noch bis spät in die Nacht hinein. Detaillierte Ranglisten unter www.stvherznach.ch

te die Note 9.30. Auf dem 3. Rang folgte der STV Niederwil am Barren und der Note 9.28. Die Damenriege Sulz wurde als Kategoriensiegerin und Fricktalermeisterin im Geräteturnen ausgerufen und konnte eine Musik-Jukebox entgegennehmen. Im Team-Aerobic erreichte der STV Herznach die Note 8.85 und landete damit auf dem 3. Rang hinter dem STV Küttigen (9.03) und der Damenriege Obermumpf (9.10). Die Obermumpferinnen dürfen sich somit Kategoriensiegerinnen und Fricktalermeisterinnen Team-Aerobic nennen. Im Gymnastik Kleinfeld war die Damenriege Bözen mit der super Note 9.50 Erstplatzier- Unser Bild (Foto: zVg): Die Turnerinnen te und gleichzeitig Kate- goriensiegerin der Mädchenriege Herznach erreichten Gymnastik. Bei Gymnastik diverse führ- im Geräteturnen den guten 3. Rang.

Sportberichte – täglich aktuell in der Online-Ausgabe

www.fricktal.info


30

stellen â&#x20AC;˘ immobilien

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info Bezirksanzeiger

)('&%$#"! &!'&%'&!'& #"&!'!( '$ 

      %

Militärische AuslandeinsatzmÜglichkeit

(&!( & #"$% !(%&!'& !( !'& !%%'$   &$#"& !!' & !'!  (!&!!' !

FĂźr eine Festanstellung suchen wir einen

!' !&!' '! & ('&"'!&%#"'((#"!&! !'$          

Fßr nähere Informationen wenden Sie sich bitte an: WiP Basel, Tel. 061 261 24 21, info@wip-basel.ch, www.wip-basel.ch

  

H

OTT

G AT SH ATUHSA U S B Ă&#x201E; R E N H O T T W I L Historisches Lokal direkt am FlĂśsserweg

Frischer Dessertschmaus, im lauschigen Garten oder gemäuerten Haus. Fein Essen, gemĂźtlich sein â&#x20AC;&#x201C; schon die alten FlĂśsser wussten es zu schätzen. Das richtige Lokal fĂźr Ihren persĂśnlichen Anlass, echt bärig stark. Geschätzte Gäste, wir danken Ihnen fĂźr die Treue zu unserem Haus.

Servicemonteur (Elektroinstallateur EFZ)

SWISSCOY (KFOR, KOSOVO) EidgenĂśssisches Departement fĂźr Verteidigung, BevĂślkerungsschutz und Sport VBS Schweizer Armee FĂźhrungsstab der Armee FST A Kompetenzzentrum SWISSINT

Schriftliche Bewerbung an:

www.armee.ch/peace-support-jobs FĂźhrungsstab der Armee Kompetenzzentrum SWISSINT l1 Personal, Kaserne Wil 6370 Stans-Oberdorf recruit.swisspso@vtg.admin.ch www.armee.ch/peace-support Weitere interessante Stellenangebote der Bundesverwaltung finden Sie unter www.stelle.admin.ch

Service-Aushilfe und KĂźchenhilfe/Allrounderin

Wir sind einer der fßhrenden Metallbaubetriebe im Fricktal. Zur Verstärkung unserer Konstruktionsabteilung suchen wir per Anfang August 2012 oder nach Vereinbarung eine/n

fĂźr Einsätze nach Vorabsprache. Ist auch fĂźr Studentinnen und Einsteigerinnen geeignet. Der Bären liegt direkt an der Buslinie 142 Brugg â&#x20AC;&#x201C; Laufenburg. Vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Termin. Herzlich willkommen, wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch.

Metallbaukonstrukteur/in mit Eidg. Fähigkeitsausweis

Zur Verstärkung sucht das innovative Bären-Team

G

B

H

ASTHAUS Ă&#x201E;REN OTTWIL Familie Esther + Geri Keller Tel. 062 875 11 45 baeren-hottwil.ch

Ihr Spezialist fĂźr KĂźhlen & TiefkĂźhlen! KĂźhlen

TiefkĂźhlen mit Ă&#x2013;korabatt

nur

nur

269.â&#x20AC;&#x201C; 199.â&#x20AC;&#x201C; 699.â&#x20AC;&#x201C;

Ak

statt

399.â&#x20AC;&#x201C; 9

-50%

statt

899.â&#x20AC;&#x201C; 9

n Sie spare

22%

ExclusivitĂŠ

GĂźnstig, praktisch, klein

Unser Top Angebot

KS 118.1-IB â&#x20AC;˘ 118 Liter Nutzinhalt, davon 15 Liter TiefkĂźhlteil*** Art. Nr. 107577

TF 051-IB TiefkĂźhlschrank â&#x20AC;˘ Diese sparsame GSV 16AW30H TiefkĂźhlbox passt â&#x20AC;˘ 97 Liter Nutzinhalt in jede Ecke Art. Nr. 134113 Art. Nr. 107522

â&#x20AC;˘ 5-Tage-Tiefpreisgarantie* â&#x20AC;˘ 30-Tage-Umtauschrecht* â&#x20AC;˘ Occasionen / VorfĂźhrmodelle

Superpunkte im Fust sammeln. Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

*Details www.fust.ch

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 â&#x20AC;˘ Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 FĂźllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 Wettingen, Landstrasse 90, vis-Ă -vis Center-Passage, 056 437 10 80 Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 WĂźrenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 BestellmĂśglichkeiten per Fax 071 955 52 44 Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Wir bieten Ihnen einen modernen Arbeitsplatz, abwechslungsreiche und vielseitige Projekttätigkeit in der Region sowie gute Salärund Sozialleistungen. Ein innovatives, gut eingespieltes Team unterstßtzt Sie in der Einarbeitung in Ihr anspruchsvolles Aufgabengebiet. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns ßber Ihre Kontaktaufnahme und die Zustellung Ihrer schriftlichen Bewerbungsunterlagen. Fßr erste telefonische Auskßnfte verlangen Sie bitte Herrn J. Schnetzler, Geschäftsfßhrer.

Ihre Aufgaben â&#x20AC;&#x201C; Ă&#x153;berwachung des Schienennetzes â&#x20AC;&#x201C; Stellen von Signalen und Weichen â&#x20AC;&#x201C; Schnelle Reaktion und kompetente Information bei StĂśrungen â&#x20AC;&#x201C; Steter Kontakt mit Kolleg/innen in Leitstellen und auf den ZĂźgen

E-Mail-Adresse fĂźr Inserate: inserat@fricktal.info

Zu vermieten in kleinerem MFH ab 1. 7. 12 schĂśne, sonnige

Wil AG an ruhiger Wohnlage

4.5 Zi. MaisonetteWohnung

Wohnen wie im EFH grosse Wohnkßche Wohnzimmer mit CheminÊe Elternzimmer mit Bad grosse Kinderzimmer 3 Nasszellen eigene WM und Tumbler Wohnfläche ca. 135m²

    exkl. Walter Fuchs Fricktal-Center A3 / 5070 Frick 062 875 81 00 / www.fox-immo.ch w.fuchs@fox-immo.ch '&%$#%"! 

  %%%%& &  !  & $&"'     

4½-Zimmer-Wohnung mit allem Komfort, 2 Balkone etc. Ca. 140 m Wohnfläche. Mietzins Fr. 1660.â&#x20AC;&#x201C; + NK Fr. 300.â&#x20AC;&#x201C; pro Monat. Auskun erteilt Ihnen gerne Tel. 079 426 82 56

** ****

FĂźr die Betriebszentralen in Olten und ZĂźrich Flughafen suchen wir Quereinsteiger/innen als

angehende Zugverkehrsleiter/innen

Obermumpf

vermietet in

Unsere Erwartung: Sie sind bereit, während 8 Monaten (2 Monate in der Schweiz und 6 Monate im Ausland) Ihre Arbeitskraft in den Dienst der internationalen VÜlkergemeinschaft zu stellen. Sie sind fähig, sich in eine militärisch organisierte und international gefßhrte Gemeinschaft einzufßgen.

Sie sind 25 bis 30-jährig, bringen 2 bis 3 Jahre Berufserfahrung in der Systemtechnik mit (SchĂźco, Raico, Forster oder Jansen). Sie zeichnen sich durch gute Kenntnisse in der Anwendung von CAD Autocad (Version 2013) und exaktes Konstruieren im Sinne unseres QS ISO 9001:2008 aus. Sie verfĂźgen Ăźber einen PW -Fahrausweis. Teamfähigkeit und freundliche Umgangsformen runden Ihr ProďŹ l ab.

BON gĂźltig bis 23.10.2011 Nicht kumulierbar mit anderen Rabatten

tionspreis

militärisches Personal und Kader aller Stufen Ihr Profil: Sie verfßgen ßber eine Lehre oder Matura, einen einwandfreien Leumund und gute militärische Qualifikationen. Sie sind Schweizer Bßrger/in im Alter von 20 bis 45 Jahren, haben erfolgreich die Rekrutenschule/ Kaderschule absolviert und sind/waren diensttauglich. Sie sind charakterlich und kÜrperlich robust.

Auftragsbezogene Personalsuche fĂźr Industrie, Handel, Gewerbe und Dienstleistungen

Kostengerechte BuchfĂźhrung fĂźr KMUâ&#x20AC;&#x2122;s wie einfache Gesellschaft, GmbH, Vereine, u.a. Belegverarbeitung, -verbuchung, Bilanz und Steuererklärung. Erfolgsberatung. Tel. 079 275 52 84 kmudiscount@bluewin.ch

Wir suchen fĂźr das Schweizer-Kontingent im Kosovo

)('&%'*$'(#"! "!'"**)***** '''

"'"**$ =<;:9;<8<765483210;6/<;7;59.-1,8+6*)-5,:(.-;6 &%$6#"6! &&$6#"6;0;<8;02106<#6+6483 ,:(.-;+66#"+66"$$$+6103;::;6$6#"+6 0)2;0;<.-6)6<5:<;7;0)-5457+6.-;45;6 *;0 98188+6< ::<9.-;61.-:17;+6 06%$ $$$ '& 0)99;06;;02;8;<:6#<861::;6!-;6 %6#"+6*;0 98188+6/17;0014#6$6#"+6 0;5)18<)592;0,8<7;06*)-58;<:+6103;::;6 &$6#"+6<;09;6499;51298;::,:(.-;56+6 06$ $$$  * ''* # &% )**$ *) $))*  ;:;,)56$"6%&6&&6&+60;#1,0<. .-

Investorenobjekt (Bauland) in MÜhlin zu verkaufen Die Einwohnergemeinde MÜhlin und ein privater Grundeigentßmer verkaufen an der Haldenstrasse Nr. 25, 27 und 29 zwei Baulandparzellen an interessanter Hanglage im Umfang von insgesamt 1945 m2 in der Zone W2 (Wohnzone 2). Die Grundeigentßmer haben fßr die Bebaubarkeit eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen. Angebote fßr den Kauf der beiden Baulandparzellen sind schriftlich bis spätestens 30. Juni 2012 an den Gemeinderat, Postfach 128, 4313 MÜhlin zu richten. Der Situationsplan und die Machbarkeitsstudie kÜnnen bei Gemeindeschreiber Dieter Vossen (Telefon 061 855 33 01 oder dieter.vossen@moehlin.ch) bestellt werden, der auch gerne weitere Auskßnfte erteilt. Gemeinderat MÜhlin

Zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung in Stein, ZĂźrcherstrasse 5, neu renovierte

4½-Zimmer-Wohnung inserat@fricktal.info

Kontaktaufnahme unter Tel. 062 873 17 76

Sie bringen mit â&#x20AC;&#x201C; Idealalter: bis 40 Jahre â&#x20AC;&#x201C; Abschluss einer hĂśheren Volksschulstufe â&#x20AC;&#x201C; Abgeschlossene, dreijährige Berufslehre oder Matura â&#x20AC;&#x201C; Gute Kenntnisse einer zweiten Schweizer Landessprache Das dĂźrfen Sie erwarten Mit uns fahren Sie gut! Als Mitarbeiter/in der SBB mit vollem Lohn und Sozialleistungen absolvieren Sie Ihre achtmonatige Ausbildung bei login, dem Ausbildungsverbund in der Welt des Verkehrs. Kontakt Informieren Sie sich auf www.login.org/zvl und melden Sie sich zu einer Berufsinformationsveranstaltung an. Gemeinsam täglich eine Meisterleistung. www.sbb.ch/jobs

Unglaublich aber wahr!! FĂźr nur 0.9% Provision verkaufen wir Ihre Liegenschaft *Mit uns setzen Sie auf die richtige Karte*

Tel: 062 865 11 26

www.ass-immobilien.ch

Hesch e Wohnig oder Huus z verchaufe, denn loh doch s Inserat im f.i laufe!


fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

Mountainbike

31

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Radsport

wie Waldburger dominierten ihre Achtelund Viertelfinal-Läufe souverän und qualifizierten sich damit zusammen mit den beiden Weltcup erfahrenen XCrosslern Kiener und dem Winterthurer Benjamin Kistner fürs grosse Finale. Simon Waldburger konnte im Final seine beeindruckende Leistung vor Wochenfrist bei der ProTour bestätigen und holte sich vor seinem Clubkollegen Noel Niederberger und dem 27-jährigen Adrian Kiener den Sieg beim von Bikern aus drei Nationen bestrittenen Race in souverä-

ner Manier. Ebenfalls beeindruckend war die Leistung des jungen Niederbergers, der als Downhiller als einziger Waldburger bis auf die Zielgerade hart forderte. Der 3. Lauf des Swiss 4X Cups findet in Zunzgen am 23. Juni statt. Ausgetragen wird der 3. Lauf als Dual-Slalom. Unser Bild: Simon Waldburger 1. (Mitte), Noel Niederberger 2. (links) und Adrian Kiener 3. (rechts) in Siegerpose. Foto: Jürg Waldburger

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

11. Dienstagabendrennen in Möhlin

Sascha Lemblé und Lukas Rüetschi in die Offensive und setzten sich von der Gruppe ab. Hinter dem Solosieger, Marcel Herzog, welcher den Vorsprung verwalten konnte, kamen mit einem grossartigen Schlussspurt Sascha Lemblé als Zweiter und Lukas Rüetschi als Dritter beim Rütihof ins Ziel. Schnellster Senior war Hugo Schnetzler und beste Dame Stefanie Mutter. Auch neun Schüler absolvierten den Schlussaufstieg zum Bergrestaurant. Schnellster war dabei Mike Gautschin vor Tim Brutschi und Thierry Lemblé. Nach dem Rennen genoss die VCK-Familie die Gemütlichkeit der Gartenwirtschaft des Restaurant Rütihof.

Traditionelles AuffahrtsHeubergrennen

Velo-Club «Glückauf» Kaisten: Herzog vor Lemblé und Rüetschi (HM) Bei schönem Wetter führte der Velo-Club Kaisten am Auffahrtstag das traditionelle Heubergrennen durch. Die VCK-Fahrer zeigten beim Aufstieg zum Restaurant Rütihof in Kaisten bei sehr viel Wind ein spannendes Rennen. Das Heubergrennen 2012 wurde kurz nach dem Start lanciert. Marcel Herzog setzte sich bei Beginn ab und kontrollierte das Rennen von der Spitze aus. Dahinter war eine siebenköpfige Verfolgergruppe, welche bis ungefähr 300 m vor Unser Bild: Die grosse Gruppe der VCKdem Ziel zusammenblieb. Dann gingen Fahrer nach dem Heubergrennen im Ziel.

Hallenradsport

___________________________________________________________________________________

Knapp verpasste Bronze-Medaille der Möhliner Radballer Kevin und Alexander Dürger Hallenradsport Europa-Meisterschaft der Junioren in Gent/Belgien (eing.) Deutschland und Österreich waren den übrigen Mannschaften überlegen und so kam es auch unter den beiden zum Finalspiel, dies endete zuerst 1:1 und es musste ein Entscheidungsspiel über den Europameister entscheiden, das dann aber Deutschland ziemlich klar für sich entscheiden konnte. Um den dritten Platz mussten die Rheinsterler gegen Tschechien antreten. Die Partie war offen bis zum Schluss, in der letzten Minute konnten die Osteuropäer ihren Tore Vorsprung über die Zeit

Tennis

____________________________________________________________________________________________________________

Jungsenioren sind Gruppensieger

Simon Waldburger siegt beim Swiss 4X Cup in Winterthur (wj) Die BMX-Bahn in Winterthur, auf welcher am Muttertag der 2. Lauf des Swiss 4X Cups ausgetragen wurde, ist für den 19-jährigen Hottwiler Simon Waldburger seit Jahren ein Ort des Erfolgs. Das war auch dieses Jahr so. Die 380 m lange Piste, mit vielen Hindernissen und vier Steilwandkurven technisch anspruchsvoll, ist sowohl bei den BMXSpezialisten wie auch bei den 4X-Bikern beliebt. Obwohl die Fahrzeit pro Lauf zwischen 36 und 45 Sekunden liegt, wird von den Fourcrosslern ähnlich wie bei 400-m-Läufern physisch alles abverlangt, und dies gleich mehrmals. Der böige Wind am Muttertag erschwerte die Aufgabe noch zusätzlich. Bei der Elitekategorie waren bis auf die beiden Fourcross/BMX-Stars Roger Rinderknecht und David Graf, beide versuchen sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren, alle Schweizer Spitzenfahrer am Start. Bereits beim Qualifikationslauf, welcher vom noch nicht 17jährigen Leibstadter Noel Niederberger klar vor seinem Hottwiler Clubkollegen Simon Waldburger gewonnen wurde, war die Favoritenrolle den beiden Leibstadtern zugeteilt. Sowohl Niederberger

sport

retten (2:3) was den Möhlinern zum undankbaren vierten Schlussrang reichte. Die Brüder Kevin und Alexander Dürger vom VCR können stolz sein auf ihre erste EM-Teilnahme und haben auch nächstes Jahr noch die Chance sich wieder für die EM zu Qualifizieren. Der Veloclub Rheinstern freut sich über den Erfolg der Radsportler und gratuliert zum vierten Platz. Erfolg der Kunstradfahrer Einen sensationellen Erfolg konnten die Schweizerinnen im Vierer-Kunstradfahren verbuchen und zwar schafften es die Sirnacherinnen vor den Deutschen mit einer Super Kür zur Goldmedaille und das war noch nicht alles. Zum Erstaunen aller fuhren sie auch noch einen Weltrekord mit 190.95 Punkten heraus. Auch im Zweier-Kunstradfahren konnten die Schweizerinnen überzeugen, die Utzwilerinnen schafften es zum Vize-Europameister.

(gw) Auch die starken Windböen und schwarzen Wolken waren für insgesamt 40 Fahrerinnen und Fahrer kein Hindernis, am letzten Dienstagabendrennen in Möhlin teilzunehmen. Doch vor dem Start liess der Wind nach und es konnte dann glücklicherweise mit wenig Regen und mässigem Wind gestartet werden. Nur einmal hat Petrus den diesjährigen Dienstagabendrennen schönes Wetter gegönnt, davon profierten insgesamt 92 Fahrerinnen und Fahrer (neuer Rekord). Umso mehr schätzte das OK den Aufmarsch von insgesamt 145 Gümeler, davon 6 Schüler, 14 Anfänger und Frauen B. Auch den namhaften Aufmarsch von den Top-Fahrerinnen und -Fahrern wie Katrin Leumann, Sabine Spitz, Emilie Aubry, Hubert Schwab, Pascal Schmutz, René Lang, Roger Nachbur, Micha und Joel Eglin, Lukas Gerber und David Trachsel war eine besondere Bereicherung der Dienstagabendrennen 2012. Davon profitierten sicher die 20 Nachwuchs-Jungtalente, die bei mehrheitlich schlechtem Wetter motiviert und ehrgeizig jeden Dienstagabend präsent waren. Kompliment! Im Durchschnitt nahmen 64 Fahrer und Fahrerinnen an den diesjährigen Rennen teil. Das OK ist mit den diesjährigen Rennen sehr zufrieden. Man hatte sehr viel Glück, dass die Rennen bei diesen schlechten Wetterverhältnissen praktisch ohne Unfälle verliefen. Auch die Stimmung war in allen Bereichen sehr gut. Ein grosser Dank geht an Christoph Jenzer, Jenzer Fleisch + Feinkost AG, seit mehreren Jahren Hauptsponsor der Dienstagabendrennen, an Athleticum Sportmarkets Basel und Trek Bicycle, G. Manna Möhlin. Die Verantwortlichen möchten sich auf diesem Weg vor allem bei allen Helferinnen und Helfern der verschiedenen Sektionen von Swiss Cycling beider Basel für deren Einsatz als Streckenposten recht herzlich bedanken. Ebenso ein grosser Dank geht an die OK-Mitglieder und den VMC Helvetia Möhlin für die loyale, langjährige Treue und wertvolle Unterstützung. Ohne die Sponsoren und alle Helferinnen und Helfer könnten die Rennen nicht stattfinden. Die Verantwortlichen wissen dies sehr zu schätzen. Dem Gemeinderat, den Polizeiorganen, Anwohnerinnen und Anwohnern von Möhlin ebenfalls ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung, das Verständnis und die Rücksichtnahme vor und während den Rennen. Umso mehr freut sich das OK, einen Teil beizutragen und die Jungtalente im Radsport zu unterstützen. Darum hat das OK beschlossen, nächstes Jahr ab 9. April die beliebten fünf Trainingsrennen wieder durchzuführen. Bis dahin wünscht es allen eine erfolgreiche, erfreuliche und unfallfreie Radsportsaison.

TC Laufenburg – 3. Runde Interclub (cr) Gleich drei Partien der Jungsenioren wurden in nur einer Woche bestritten. Die sogenannte «Englische Woche» war für die Akteure des TCL ein voller Erfolg. Nur gerade fünf der total 27 Partien wurden verloren. Somit wurde der Gruppensieg klar erreicht. Erfreulich ist auch, dass jeder Spieler mindestens einen Sieg erreichen konnte. Nicolas Gattlen, Erhard Schnetzler und Urs Gsponer konnten bis anhin sogar jede Einzeloder Doppelpartie gewinnen. Mit dem Gruppensieg hat man sich auch für die Aufstiegsspiele in die 1. Liga qualifiziert, welche im Juni starten. Das Damen-Team konnte in Reinach den ersten Sieg erringen. Die Basis wurde bereits in den Einzeln gesetzt. Fabienne Mischler, Tamara Büchi, Lisanne Schmid und Susanne Zingg gewannen ihre Einzel-Matches und holten somit die nötigen vier Punkte. Die Herren der 1. Liga müssen erstmals seit Jahren wieder gegen den Abstieg kämpfen. Nebst den starken Gegnern stellen die verletzungsbedingten Ausfälle eine grosse Hypothek dar. In der ersten Begegnung gegen den Kantonsrivalen, TC Dottikon, ging der Sieg knapp an die Gegner. Pascal Schwarb und Patrick Waldmeier gewannen ihre Einzel. Auch im Doppel konnten sie, nach schwachem erstem Satz, zusammen die Partie zu ihren Gunsten drehen. Philipp Ruh, welcher im Einzel in drei Sätzen unter-

Erste Entscheidungen im Interclub gefallen (ph) Beim Tennisclub Rheinfelden sind in der Interclub-Saison erste Entscheidungen über die Teilnahme an den Aufstiegsspielen und den schweren Gang in die Abstiegsrunde gefallen. Jungsenioren mit Verletzungspech Im Vorjahr noch souverän in die Nationalliga C aufgestiegen, lief es den Jungsenioren bislang noch nicht nach Wunsch. In einer starken Gruppe setzte es gegen Frohberg (3:6) und Lugano (0:9) zwei Niederlagen für die verletzungsgeplagte Mannschaft; so musste neben den beiden Stammkräften Michel Baumann und Roger Schneider schliesslich auch noch der eingeplante Ersatzmann, Raphael Baudraz, forfait erklären, was zu einer allgemeinen Personalnot führte. Im Heimspiel gegen Frohberg sorgten die beiden «Neulinge», Stephan Maack und Thomas May, für die ersten Punktgewinne. Auch als Tabellenletzter – woran das Nachtragsspiel gegen Belvoir Zürich nur noch etwas ändern könnte, falls es mit 9:0 gewonnen werden würde – ist eine Relegation zurück in die 1. Liga noch immer über die Abstiegsrunde zu verhindern. Der zweite Aufsteiger aus der letzten Saison bewegt sich hingegen am anderen Ende der Tabelle. Die 2.-Liga-Seniorinnen haben ihre drei Vorrundenspiele gegen Old Boys, Riehen und Rosental allesamt souverän jeweils mit 5:2 gewonnen und werden als Gruppensieger mit

lag, gewann an der Seite von Oliver Merkofer das Doppel in zwei Sätzen. Philipp Rehmann, David Zumbrunn und Patrick Hernandez kämpften vergeblich gegen die unterklassierten Gegner. Gegen den TC Ciba Basel gab es wie angenommen wenig zu holen. Die Gegner, welche letztes Jahr aus der Nationalliga C abgestiegen sind, waren klar besser. In einem hochklassigen Doppel konnten sich Oliver Merkofer und Pascal Schwarb immerhin einen wichtigen Punkt sichern. Das Ziel ist nun, im kommenden Spiel gegen den TC Pieterlen den dritten Gruppenrang zu sichern. Nebst dem Laufenburger Stadtderby sind am Pfingstsamstag auch die Senioren zu Hause im Einsatz. Die nächsten Partien: Am Samstag, 26. Mai, treten ab 9 Uhr die Herren 3. Liga 2 – TC KW Laufenburg gegeneinander an und ab 14 Uhr stehen sich die Senioren 3. Liga – TC Scherz gegenüber. Unser Bild (Foto: zVg): Urs Gsponer ist in dieser Saison unbesiegt.

der Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 1. Liga belohnt. Ebenfalls makellos ist die Bilanz der 3.-Liga-Herren, die den ersten Auftritt vor dem eigenen Publikum siegreich gestalten konnten (7:2 gegen Sissach) und somit einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg gemacht haben. Die 1.-Liga-Damen müssen nach einer 2:5-Niederlage gegen Schützenmatte (Solothurn) hingegen noch um den Ligaerhalt kämpfen, da der Auftakterfolg gegen Olten – abhängig von einem Nachholspiel – bestenfalls zu Rang drei in der Vorrunde reichen wird; selbiges gilt für die 1.-Liga-Senioren, deren Selbstvertrauen im Hinblick auf die Abstiegsrunde mit einem abschliessenden 5:2-Heimsieg gegen Rohrdorferberg gestärkt wurde. Dabei gelang es, die Begegnung zu gewinnen, obwohl sich der Gegner elf Games mehr zuschreiben lassen durfte. Vier Duelle endeten erst nach drei Sätzen zugunsten des TC Rheinfelden. Dabei mussten Markus Bisig und Fred Surer jeweils zweimal über die volle Distanz gehen, hatten aber sowohl im Einzel als auch im Doppel das bessere Ende für sich, nachdem zuvor auch schon Gustav Frutig, Renzo Schöni (jeweils im Doppel) und Peter Wahl (im Einzel) punkten konnten. Unser Bild (Foto: zVg): Die NLC-Jungsenioren haben mit Verletzungspech zu kämpfen. Stehend v.l.: Patrick Ammann, Michel Baumann und Marcel Locher; sitzend v.l.: Roland Lang, Stephan Maack, Philipp Werner und Thomas May. Auf dem Bild fehlen: Marc Schaub und Roger Schneider.


32

sport Leichtathletik

23. Mai 2012 n 21 n fricktal.info

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bronze erkämpfte sich die U12w (AmyLee Schnell, Jill Raimann, Shannon Lützelschwab, Selina Dinkel, Jasmin Ettlin und Jasmin Leimgruber) mit letztem Einsatz der Schlussläuferin Amy-Lee, welche sich mit einem Sturz oder besser gesagt Flug ins Ziel noch die Staffel der LV Wettingen schnappte. Die Sportskollegen der BSG Fricktal errangen übrigens in der Kategorie Plussport noch Silber für das äusserst erfolgreiche Fricktal.

Nach dem Trainingslager ab in die Aussensaison Leichtathletikvereinigung Fricktal (rp) Linus Rebmann und Rolf Lander reisten mit dem Staff und 21 jungen Sportlern für eine Woche ins Trainingslager nach Rapperswil-Jona an den Zürichsee, um die Aussensaison vorzubereiten. Das Programm war nicht nur wie gewohnt für die routinierten Athleten sondern auch für die jüngeren happig, mit jedem Tag schmerzten die Beine und Arme mehr. Trotz nicht perfekten Wetter- und Temperaturverhältnissen spulten die Kids diszipliniert die Lektionen ab. Den «Jungen Wilden» um Lino Wunderlin, Ramon Treier, Roman Leimgruber und Sandro Winter gefiel der eingeflochtene und spannende Weitsprungwettbewerb am besten. Den jüngsten Mädchen wie Jasmin Ettlin oder Svenja Gfeller hingegen machte der Badeausflug ins Alpamare am meisten Spass und die U18Cracks vergassen beim abschliessenden und kompromisslos geführten Fussballspiel zwischen den Jungs und den Mädchen ihre Blessuren und insbesondere Gaby Bühler schlitterte in der 42. Minute hart an der gelb-roten Karte vorbei, als sie mit einer Blutgrätsche Florian Schwarb von den Beinen holte. «Eigentlich würden wir gerne noch eine Woche in Rappi bleiben», meinte Lino, «das Training müsste man dann aber weglassen!» – Was diese harte Trainingswoche wert war, wird sich schon bald in den nächsten Meetings zeigen. Eine erste Standortbestimmung war der Schnellste Fricktaler in Münchwilen Sechs Schnellste Fricktaler, sieben weitere Podestplätze Die Anspannung war gross: Reichte die Vorbereitung, um am Schnellsten Fricktaler in Münchwilen vorne mitzulaufen? Kein Problem für die Cracks der LV Fricktal. Einmal mehr überzeugten die NextGeneration-Kids und zeigten sich in bestem Licht. Gleich sechs gewannen den

Titel des Schnellsten Fricktaler. AmyLee Schnell (Wallbach), Svenja Gfeller (SV Gipf-Oberfrick), Jana Bühler (Möhlin), Nevin Dobmann (Wallbach), Lino Wunderlin (Wil) und Jan Brogle (Wittnau) gewannen jeweils die begehrten Titel. Zweite wurden Jasmin Ettlin und Roman Leimgruber (beide Gipf-Oberfrick), Andrea Brogle (Wittnau) und Adrian Ackermann (Münchwilen). Bronze sicherten sich Lynn Raimann (Sisseln), Fabio Schweizer (Wallbach) und Ramon Treier (Kaisten). Durften in den vergangenen Jahren nur jeweils die ersten beiden je Jahrgang an den Kantonalfinal aufsteigen, werden ab diesem Jahr die ersten Vier die Fricktaler Farben am Schnellsten Aargauer vertreten. Wer weiss, vielleicht schaffen es ein paar nach Sion an den diesjährigen Schweizerfinal. Zwei Staffeln (U14m und U18w) holten sich den Aargauer Meistertitel – Fünf schafften Podestplätze Bei misslichen Bedingungen holten sich rekordverdächtige sieben Staffeln des Grossaufgebots der LV Fricktal an den Aargauer Meisterschaften in Aarau Podestplätze. Nicht weiter überraschend verteidigten die «Jungen Wilden» U14m (Roman Leimgruber, Lino Wunderlin, Sandro Winter, Nevin Dobmann und Noah Rathgeb) und die U18w-Routiniers (Gaby Bühler, Nathalie Frey, Lena Wunderlin und Jana Pauli) den Titel aus dem Vorjahr in 5x80 bzw. 4x100 m. Zu zweimal Silber reichte es überraschend in ihrem allerersten Einsatz auch der männlichen U16 in 5x80 (Fabio Schraner, Janis Goel, Pascal Isaku, Adrian Ackermann und Jan Brogle) und 3x1000, nochmals der U14m in 3x1000m und der U12w in 3x1000m.

Amy-Lee Schnell ganz schnell Ein Blick auf die aktuelle nationale Bestenliste zeigt Erfreuliches. Amy-Lee Schnell aus Wallbach hat sich in allen Wettkämpfen der noch jungen Saison in der Disziplin 60 m durchgesetzt und erreichte mit der Zeit von 8.75 s in der Kategorie U12 schon mal die drittbeste Zeit aller Sprinterinnen ihrer Altersklasse. Somit ist klar, dass auch dieses Jahr mit Amy-Lee gerechnet werden kann, wenn es um Topresultate im Sprint geht. Sie wurde letztes Jahr am Schnellsten Schweizer in Kreuzlingen ausgezeichnete Sechste und möchte in die Fussstapfen von Teamkollegin Jana Pauli treten, welche diesen Titel letztes Jahr gewonnen hatte. Jana seinerseits ist ebenfalls bereits in guter Frühjahrsform. Sie hat wie AmyLee bereits in den ersten Wettkämpfen starke 12.65 s auf 100 m und 26.51 s auf 200 m in den Tartan gesetzt und krallt sich mit diesen Zeiten ebenfalls in der nationalen Sprinterelite U18 fest. Es geht Schlag auf Schlag weiter. Es folgen nach einer kurzen Pause die Kantonalen Schüler- und Einzelmeisterschaften, Regionenmeisterschaften, Vereinsmeisterschaften und am Freitagabend, 29. Juni, findet auf der Rundbahn in Stein der Qualifikationswettkampf des UBSKids-Cups statt, bevor es dann in die verdienten Sommerferien zur Erholung geht.

Resultat zurückblicken. Die Fricktaler Meister im Gymnastik und Geräteturnen gehen beide nach Sulz!

Fricktaler Cup und Gym Day im Vereinsturnen

Saisonauftakt nach Mass für Sulzer Turner (ao) Die Damenriege und der Turnverein Sulz sind mit Bravour in die neue Wettkampfsaison im Vereinsturnen gestartet. Am einheimischen Fricktaler Cup in Herznach hatten die Turnerinnen und Turner die Sparten Geräteturnen und Gymnastik dominiert, wobei sie die Resultate auch auf nationaler Ebene – im luzernischen Grosswangen – ebenfalls bestätigten. Mit dem Startschuss in die neue Saison am Fricktaler Cup in Herznach feierte auch das neue Sulzer Reckprogramm der Männer seine Premiere. Die äusserst anspruchsvolle und bereits auf einem Top-Niveau geturnte Übung, erntete die Note 9.30. In der Gymnastik Grossfeld, möchte der Verein an der Ausführung und Perfektion weiter arbeiten und startet diese Saison mit einem nur leicht abgeänderten Programm, als das Jahr zuvor. Eine tolle Vorführung und eine hohe 9.31 resultierten. Am Barren, Unsere Bilder: Bild oben: Erfolgreiche LV wo die Sulzer mit eindrücklichen 42 Turam Schnellsten Fricktaler; Bild unten: nern antraten, lief noch einiges nicht U14-Siegerstaffel: Roman, Lino, Nevin, perfekt. Die Beteiligten durften sich Sandro und Noah. über eine eher hohe 9.30 freuen. Fricktalermeister Geräteturnen für die Frauen Die Tageshöchste gab es aber in der Disziplin Gerätekombination, wo die Damenriege Sulz mit tollem Programm, leidenschaftlicher Ausstrahlung und ansprechender Ausführung eine 9.45 erturnte. Am Reck lieferten die Frauen ebenfalls eine eindrückliche und disziplinierte Leistung ab. Das Notenblatt zeigte eine 9.15. Mit Rang 1 am Barren und Reck (Turnverein), Rang 2 am Reck (Damenriege), Rang 1 in der Gerätekombination (Damenriege) sowie dem Rang 2 Gymnastik Rasen (Rang 1 Bözen KTV Brugg), kann man auf ein eindrückliches

Nationaler Vergleich am Gym Day, Grosswangen (LU) Unmittelbar ein Tag später hatten die beiden Vereine einen weiteren Vorbereitungswettkampf auf die bevorstehende kantonale Meisterschaft und zwei Turnfeste besucht. Am Gym Day im luzernischen Grosswangen ist jeweils die nationale Spitze am Start. Jeder Verein kann seine Programme zweimal dem Wertungsgericht präsentieren. In der Kategorie Reck, wo sich die beiden Sulzer Programme mit dem heimischen STV Ettiswil massen, gelangen gute Vorführungen. Nicht perfekt, aber auf einem ansprechenden Niveau gaben die Frauen und auch die Männer ihre Programme zum Besten (Reck Turnverein 9.13/ 9.43 Damenriege 8.95/ 9.38). Auf der Rangliste hat Sulz (Turnverein) die Nase hauchdünn vor Ettiswil vorn und holte den Sieg. In der Gymnastik trafen der Schweizermeister Marbach und der zweitplatzierte Sulz aufeinander. Das erste Kräftemessen zeigte, dass beide Vereine im Stande, sind an der diesjährigen Schweizermeisterschaft nach den Sternen zu greifen. Marbach 9.42/ 9.26, Sulz 9.28/ 9.24 Den Sieg schnappten sich die Rheintaler und Sulz wird zweiter von insgesamt acht teilnehmenden Vereinen. Auch in der Gerätekombination der Damenriege war wieder ein Spitzenresultat zu erwarten. Mit rund vier Zehntel Vorsprung holten sich die Frauen den Sieg (9.23/ 9.33) vor dem Festorganisator Grosswangen. Die Barrenturner klassierten sich im Mittelfeld (8.78/ 8.90) auf Rang 7. Eine Steigerung zum Vorabend war aber deutlich zu sehen und lässt hoffen, dass Mitturner und das Programm einen Aufwärtstrend einschlagen.

Steiner Nachwuchs beim Hasenlauf Saisonstart mit Lauf- und Sprintwettkampf (wl) 19 Steiner Mädchen und Knaben konnten sich dieses Jahr für eine Teilnahme am Hasenlauf begeistern. Die Jüngsten liefen 500m, die Älteren kämpften sich über die 1,6-km-Strecke. Für die meisten war mitmachen wichtiger als gewinnen, mit Jerome Binkert, 10. Rang Schüler A, und David Adler, 10. Rang Jugend B, schafften zwei Läufer eine Topklassierung. Frisch eingekleidet mit aktuellem Laufshirt machten aber am Schluss alle wieder einen zufriedenen Eindruck.

Mädchenriege Möhlin mit guten Leistungen (so) An den Leichtathletik-Einzelmeisterschaften in Stein zeigten die Möhliner Mädchen gute Leistungen. Drei Medaillen konnten sie mit nach Hause nehmen. Bei den U12 gewann Elena Weber im

Ballweitwurf Bronze, 25,06 Meter. Fiona Spuhler erreichte den vierten Rang im 1000-Meter. Bei den U10 gewann Sara Bonilla im Weitsprung mit 3,31 Meter die Silbermedaille, ebenso Fabienne Hoenke im 50-Meter-Sprint. Der Dank gilt allen Sportlerinnen für ihren tollen Einsatz! Unser Bild (Foto: zVg): Die Möhliner Mädchenriege.

Sport aus dem Fricktal?

35 junge Läufer am Start Für «de schnällscht Fricktaler» hatten sich 35 Mädchen und Knaben angemeldet, je nach Alter sprinteten sie auf der 60m- oder 80m-Laufstrecke dem Ziel entgegen. Die Bedingungen waren mit strahlendem Sonnenschein und einer grossen Zuschauerkulisse entlang der Laufstrecke ideal. Nach den Vorläufen hatten sich 12 Steiner für die Halbfinals qualifiziert. Neun Sprinterinnen und Sprinter konnten sich dann schlussend-

lich auch für die Finals qualifizieren, wo sie sich sehr erfolgreich durchsetzen und beim Rangverlesen gleich achtmal aufs Podest gerufen wurden.

Knaben: Jg. 2004, Tim Coetermans 3. Rang. Jg. 2002, Jonas Coetermans 3. Rang. Jg. 2001, Damian Rohrer 2. Rang. Jg. 2000, Sandro Winter 3. Rang. Jg. 1996, David Adler 3. Rang. Foto: zVg.

Rangliste Mädchen: Jg. 2002, Thyra Moore 2. Rang. Jg. 2001, Leila Michaca 2. Rang. Weitere Resultate auf Jg. 2000, Joana Weiss 3. Rang.

Sieben Tage in der Woche aktuell in unserer Online-Ausgabe

www.tvstein.ch

www.fricktal.info


33

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

Pontoniersport

___________________________________________________________________________________

Faustball

sport

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Männerriege Stein auf Sommerkurs

Wetter pfui – Mumpfer Pontoniere hui (pj) Am vorletzten Wochenende fand in Aarau die erste Standortbestimmung für die diesjährige Pontoniersaison statt. Für die Mumpfer Pontoniere hatten die Vorbereitungen für diese Saison bereits anfangs April begonnen. Unter der Leitung von Fahrchef Urs Stocker, wurde in der ersten Phase vor allem die Kondition aufgebaut, bevor es dann an den Feinschliff auf dem Trainingsgelände in Mumpf ging. In Aarau war der Moment gekommen, an welchem jedem Fahrpaar aufgezeigt wurde, ob das Training bereits ausreicht oder ob noch Extraschichten auf einen warten, um bei den nächsten Wettkämpfen vorne dabei zu sein. Die Vorfreude auf den Wettkampf hielt sich ausnahmsweise einmal in Grenzen, was nicht mit dem Wettkampf an sich zu tun hatte – aber wer geht schon gern bei knapp 10 Grad und strömendem Regen aufs Wasser. Dem Einsatz auf dem Parcours tat dies aber keinen Abbruch – im Gegenteil, die Sektion Mumpf zeigte sich in ausgezeichneter Verfassung. Der Parcours in Aarau ging vor allem durch die langen Zeitphasen ziemlich an die Substanz, und dennoch fuhren die Mumpfer präzise und liessen nur wenige Punkte an den jeweiligen Posten liegen. Am späteren Nachmittag griffen dann auch die Jüngsten ins Wettkampfgeschehen ein und der Spruch «Wie die Alten, so die Jungen» trifft es genau auf

Wallbach: Start in die neue Saison (eing.) Die Saison der Pontoniere hat erst gerade begonnen und schon gehören zwei Wettfahren der Vergangenheit an. Den Auftakt bildete der Adlercup in Aarau und am 20. Mai folgte das Sektionswettfahren in Bremgarten. Beim Adlercup wusste das Wetter während des ganzen Morgens am 12. Mai nicht so recht, was es wollte. Nach einen Hin und Her von Regen oder eben nicht entschied es sich dann, die Pforten just zu dem Zeitpunkt zu öffnen, als die Sektion Wallbach an der Reihe war. Gleich mehreren Wallbacher Fahrpaaren konnten die widrigen Bedingungen aber nichts anhaben, wie die Rangliste am Ende des Tages zeigte. Kat. II: 3. Rang, Guarda Manuel und Jegge Luca; Kat. III: 1. Rang, Tobias Koch und Silvan Obrist; 6. Rang, Severin Guarda und Nicola Jegge; Kat. D: 3.

Spielzeiten

den Punkt: Ohne grössere Punktverluste bewältigten sie den Parcours ganz zur Freude des Jungfahrleiterteams um Silvan Schmid und Othmi Güntert. Beim Rangverlesen waren die Mumpfer dann auch in Sachen Auszeichnungen ganz stark vertreten – nicht weniger als elf Kranzauszeichnungen wurden errungen, zwei davon sogar in Form eines Podestplatzes – allen voran das Fahrpaar Stefan Sacher und Urs Stocker, welche in der Kategorie der Aktiven vom obersten Treppchen grüssten. Zum 2. Rang reichte es den Gebrüder Marco und Lukas Berger in der Kategorie 3. Die Zufriedenheit über diesen Erfolg war gross. Jedoch geht es jetzt bereits wieder daran, weiter hart zu trainieren, um für den Saisonhöhepunkt – das Eidgenössische Wettfahren in Klingnau – gerüstet zu sein. Man(n) will ja schliesslich auch da mit ähnlich guten Resultaten die Rückreise nach Mumpf antreten können. Weitere Klassierungen der Mumpfer Kat 1: 6. Flavio Güntert/Luca Müller Kat 2: 8. Kilian Müller/Marc Baggenstos Kat D: 5. Andreas Güntert/Thomas Berger; 14. Peter Studinger/Dieter Studinger; 18. Urs Ankli/Jürg Müller Kat C: 5. Valentin Güntert/Othmi Güntert; 12. Phil Jegge/Peter Jauch; 16. Silvan Schmid/Stefan Weiersmüller Unser Bild zeigt die Sieger in der Kategorie C. – Weitere Informationen unter www.pontoniere-mumpf.ch

Rang, Rolf Herzog Rolf und Dominique Koch, 8. Rang, Rolf Guarda und René Koch. Eine Woche später am Sonntag machten sich die Wallbacher um 6.15 Uhr in der Früh auf, um am Sektionswettfahren in Bremgarten teilzunehmen. Diesmal zeigte sich Petrus von seiner freundlichen Seite, die Sonne schien den ganzen Tag und es war angenehm warm. Die Wallbacher starteten in zwei Gruppen in den Wettkampf, der von Anfang an eher als Auswärtstraining angesehen wurde. Den Fahrerpaaren gelang demnach auch nicht alles so, wie sie es sich vorgenommen hatten. Am Ende des Tages waren die meisten mit dem 15. Rang und einem Silberlorbeer einigermassen zufrieden. Das Sektionswettfahren in Bremgarten zeigte jedoch, dass die Wallbacher bis zum Höhepunkt am Eidgenössischen Wettfahren noch einiges aufzuholen haben.

_______________________________________________________________________________________________________

FUSSBALL FC Laufenburg/Kaisten Sportanlage Blauen, Laufenburg Freitag, 25. Mai 20.00 Senioren L’burg/Kaisten – BCO Alemannia BS Mittwoch, 30. Mai 20.00 4. Liga L’burg/Kaisten b – Virtus Liestal Donnerstag, 31. Mai 19.30 4. Liga L’burg/Kaisten a – Eiken Mittwoch, 30. Mai Sportplatz Hard, Kaisten 19.00 Senioren-Freundschaftsspiel

FC Eiken • Sportplatz Netzi Mittwoch, 30. Mai 18.00 Jun. D Eiken – Reinach

FC Stein • Sportanlage Bustelbach Mittwoch, 23. Mai 18.30 Jun. E Stein b – Olympia 1963 Donnerstag, 24. Mai 20.00 4. Liga:Stein CLI – Münchenstein Dienstag, 29. Mai 18.30 Jun. E Stein a – Kaiseraugst Mittwoch, 30. Mai 19.00 Jun. D Stein a – Concordia BS c FC Möhlin • Sportzentrum Mittwoch, 23. Mai 19.30 Jun. C Team Fricktal a – Liestal Donnerstag, 24. Mai 20.00 Frauen Möhlin – Rossoneri Freitag, 25. Mai 19.30 5. Liga Möhlin – Gelterkinden

(ul) Nachdem die Männerriege die letzte Wintermeisterschaft mit durchwachsenem Erfolg beendet hat, hiess es schon gleich nach der Generalversammlung vom 16. März, mit den Vorbereitungen für den Sommer zu beginnen. Auftakt auf dem grünen Rasen war das Fricker Turnier am 28. April. Für die Steiner ein sehr guter Start: In der Qualifikationsrunde reichte es zwar nur in die Gruppe 2, doch alle Spieler waren topmotiviert, ein gutes Ergebnis zu erlangen. Im Ko-System gelang es den Steinern alle drei Mannschaften zu besiegen, sodass zum Schluss nur noch Herznach übrig blieb. Doch auch hier war, dank gutem Einsatz, ein Sieg möglich. Letztendlich konnte die MR Stein den kleinen Finalsieg feiern, was dann auch mit einer Seite Speck als Preis belohnt wurde. Die Einstimmung auf den Sommer war gemacht. Nun standen die Trainingseinheiten mit Münchwilen auf dem Programm. An zwei Abenden kämpften beide Männerriegen mit viel Einsatz, um Spielpraxis zu erlangen. Es waren wieder zwei tolle Abende, auch wenn in Münchwilen der Wettergott nicht auf der Seite der Spieler war.

Kampfsport

Am 10. Mai ging es dann endgültig los mit der Meisterschaft in Zeiningen, jedoch nur mit zwei Spielen, aber super Wetter. Der etwas dezimierten Mannschaft gelang es, durch gutes Zusammenspiel und Harmonie auf dem Platz, zwei Punkte zu erzielen und so war der Grundstein für die Sommermeisterschaft gelegt. «Ich denke, der Start ist uns geglückt und wir sehen optimistisch voraus. Da

sich der Faustballsport im Fricktal immer grösserer Beliebtheit erfreut, sind auch wir zuversichtlich, dass sich der eine oder andere für diesen Sport begeistern lässt», so Urs Leisibach, Technischer Leiter der Männerriege. Interessierte können gerne am Mittwoch beim Training im Schulhaus Stein vorbeikommen oder sich auf www.tvstein.ch, Rubrik Riegen, informieren. Es ist jedermann (jedefrau) herzlichst willkommen.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kampfsportlehrgang mit deutschem MMA- Profikämpfer Diplom-Sozialpädagoge Andreas «Big Daddy» Kraniotakes in Möhlin (eing.) Auf Einladung von Beat Joos aus Möhlin, Leiter der «Kick- und Thaiboxschule frist-choice Gym», gab der Kämpfer mit griechischen Wurzeln einen Lehrgang zum Thema Kickboxtechniken und deren Umsetzung im MMA. Er hat mit seiner professionellen und sehr sympathischen Art sofort den Draht zu den 30 Teilnehmern gefunden und nahm sich auch für jeden die Zeit, individuelle Korrekturen anzubringen. Anders als an vielen Lehrgängen, die rein technischer Natur sind, versuchte Andreas Kraniotakes, Prinzipien, Systeme sowie auch Taktiken zu vermitteln, wobei trotz allem die Technik nicht zu kurz kam. Man konnte so auch sehr schnell feststellen, dass der Koblenzer ein erfahrener Sportler ist, hat er doch schon 19 Profikämpfe bestritten, zuletzt im März in Dubai, als er um den Titel der Organisation «Cage Warriors» kämpfte, und er ist in Deutschland im Schwergewicht im Ranking als Nummer Eins gelistet. Mixed Martial Arts, oder kurz MMA, sind die gemischten Kampfkünste, also eine dynamische Mischung aus Standkampf

Judo

und Bodenkampf. Im Stand sieht ein Kampf ungefähr so aus wie ein Kickboxoder Muay-Thai-Kampf, doch die Kämpfer haben auch die Möglichkeit, Würfe anzusetzen und den Kampf auf den Boden zu verlagern, wo mit Griffen und Festhaltern, bei Profikämpfen je nach Reglement auch mit Schlägen, gearbeitet wird. Mixed Martial Arts zeichnet sich vor allem durch seine dynamische Kampfführung, die technische Vielfalt und die Strenge des Regelwerks aus. Kraniotakes ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass das Ausüben eines Vollkontakt-Sportes weder etwas mit Schläge-

rei, Intelligenz oder sozialer Herkunft zu tun hat. Dies war auch an der Zusammensetzung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu sehen. Der DiplomSozialpädagoge hat dies schon in der Vergangenheit in diversen Fernsehsendungen immer wieder souverän dargelegt und auch in diesem Seminar war klar ersichtlich, wie komplex und anspruchsvoll die Techniken sind und enorm viel Disziplin und Training erforderlich ist, diese umzusetzen. Unser Bild: Teilnehmer mit «Big Daddy» (vorne Zweiter von rechts).

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aargauer Einzelmeisterschaft 8 Magdener Judokas erkämpfen 11 Medaillen (eing.) Am Sonntag, 13. Mai , fanden in Wettingen die Aargauer Einzelmeisterschaften im Judo statt. Mit von der Partie waren auch 8 hochmotivierte und bestens vorbereitete Judokas des Judo Club Magden. Alle Kämpferinnen und Kämpfer bewiesen Nervenstärke und setzten ihre Techniken gezielt und gekonnt ein – manch ein Gegner wurde von den Magdener Judokas überrascht und innert kürzester Zeit zu Boden geworfen. In der Kategorie Schülerinnen/Schüler B sicherte sich Carina DeVita die Silberund Jon Elsener die Goldmedaille. Bei den Schülerinnen A erkämpfte sich Vanessa Brunner die Silbermedaille und in der Kategorie Jugend Iris Meyer die Gold-, Tim Elsener ebenfalls die Goldund Cédric Bühler die Silbermedaille. Bei den Junioren holte sich Pascal Meyer die Bronzemedaille, während sich der Trainer, Patrice Bühler, die Goldmedaille sicherte.

Und aufgrund der Doppelstarts (Start in der nächsthöheren Kategorie) von Carina DeVita, Vanessa Brunner und Tim Elsener kamen zu dem bereits ausgezeichneten Ergebnis nochmals 3 bronzene Auszeichnungen hinzu. Dank der optimalen Vorbereitung und des guten Coachings vor Ort durch den Cheftrainer, Patrice Bühler, konnten die

Magdener Judokas an diesem Tag ihre Stärke eindrücklich unter Beweis stellen. Die 11 Medaillen sind ein tolles und verdientes Ergebnis zu dem wir den Judokas und ihrem Trainer ganz herzlich gratulieren. Bild: Die erfolgreichen Judokas vom JCM (nicht auf dem Bild sind: Carina DeVita und Jon Elsener) Foto: zVg.

Unsere E-Mail-Adresse für Ihre Textbeiträge: redaktion@fricktal.info


34

sport Handball

4. Januar 2012 n 1 n fricktal.info

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

NLB-Aufstiegsrunde HC Horgen – TV Möhlin 31:35

TV Möhlin steigt als 1.-Liga-Schweizermeister auf

TV Stein: Juniorenteams haben Saison beendet (wl) Mit dem Besuch des Schweizer Minihandballspieltages haben mit den U9und U11-Teams auch die letzten Steiner Juniorenmannschaften die Handballsaison abgeschlossen. Beim letzen Einsatz mit dem Ball, zeigten sich die jüngsten Handballer nochmals von ihrer besten Seite und konnten die Saison mit einer Erfolgsbilanz abschliessen. Junioren U19/21 erfolgreichstes Steiner-Team, 3. Rang, in der U19-Meisterrunde: Das älteste Juniorenteam war auch gleich die erfolgreichste der sieben Steiner Nachwuchsmannschaften. Mit der Verstärkung von fünf Junioren des TV Schupfart gelang es dem Trainerteam, eine erfolgreiche Truppe zu bilden.

Fussball

Auch die U15-Junioren konnten trotz zwischenzeitlichem Durchhänger, die Saison auf dem guten 4. Rang in der Meistergruppe beenden. Mit ein bisschen mehr Glück, aber auch dem nötigen «Fighting-Spirit» wäre sicher noch einiges mehr möglich gewesen. Mehr Mühe hatten da schon die U13-Junioren, die Mannschaft war noch nicht bereit, das im Training gelernte auch im Spiel anzuwenden. Auch das kleine Kader und der noch oft fehlende Wille verhinderten die erwarteten Fortschritte. Bis zum Sommer werden die Handbälle nun meistens in den Netzen ruhen. Ab Juli wird das Handballtraining aber wieder intensiviert und mit dem Jugilager beginnt dann wieder für alle der Start in die neue Saison. Weitere Resultate auf www.tvstein.ch

________________________________________________________________________________________________________

(lc) Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde gewinnen die zukünftigen NLB-Handballer des TV Möhlin am Samstag, 19. Mai, gegen den Leader, HC Horgen, mit 35:31 und dürfen sich inoffiziell 1.-LigaSchweizermeister nennen. Nach der Aufstiegsfeier zur NLB vom vorletzten Samstag im Steinli gewinnt der TV Möhlin gegen den feststehenden Mitaufsteiger aus Horgen auswärts mit 35:31 (15:12). Mit einem schönen Spiel beendet der TV Möhlin die Aufstiegsrunde auf dem ersten Platz und darf sich zumindest inoffiziell 1.-Liga-Schweizermeister nennen. Wohl noch immer gingen den Möhliner Spielern am letzten Samstag die Eindrücke vom letzten Heimspiel durch den Kopf. Dort hatten die über 950 Zuschauer das Möhliner Steinli einmal mehr in den berüchtigten Hexenkessel verwandelt und das Team um Trainer Wolfgang Böhme nach acht Jahren in der 1. Liga wieder in die NLB katapultiert. Doch noch war für die zweitplatzierten Fricktaler Handballer nicht Schluss. Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde reisten die Möhliner zum souveränen Leader nach Horgen. Diese hatten sich nicht nur mit vier Siegen in allen ihrer bisherigen Spiele für den Aufstieg qualifiziert, sondern waren auch seit 12 Spielen ungeschlagen. Dennoch startete der TV Möhlin besser in die Partie. Dank ihrer einmal mehr hervorragend auf den Gegner eingestellten Defensive und zwei frühen Paraden von Michi Vogel im Tor, konnten die Fricktaler schnell mit 3:1 in Führung gehen. Den befreit aufspielenden Fricktalern war die Freude am Spiel deutlich anzumerken. Mit zwei Gegenstössen und vier Treffern von Premtim Zeqaj konnten die Fricktaler ihren Vorsprung bis zur 16. Minute auf 7:2 ausbauen. Den Zwischenspurt von Horgen zum 8:5 beendete der Möhliner Häuptling, Marcus Hock, in der 21. Minute, als er sein Team

Fussball

mit der Ansage eines erfolgreichen Spielzuges wieder zurück auf die Siegerstrasse führte. Danach trumpften die Möhliner Rookies gross auf. Zuerst war es Yannick Hürbin, der sich gekonnt gegen die Horgener Defensive durchsetzte und sein erstes Tor in der 1. Liga erzielte. Nur eine Minute später tat es ihm Patrick Freitag vom Möhliner Kreis aus gleich, er liess dem Horgener Schlussmann mit seinem platzierten Schuss keine Abwehrchance und schoss die Möhliner mit fünf Toren wieder in Führung. Mehr als die Hälfte der verbleibenden sieben Minuten in der ersten Halbzeit mussten die Fricktaler in Unterzahl bestreiten, so dass Horgen den Spielstand mit fünf Treffern von Milan Kozak auf 15:12 für Möhlin verkürzen konnte. Genauso gut und schön wie die Fricktaler in der ersten Halbzeit gespielt haben, so fuhren sie auch im zweiten Durchgang fort. Mit schönen Gegenstössen konnten sich die Fricktaler trotz Unterzahl behaupten und den HC Horgen fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf sechs Tore zum 20:14 abhängen. Das bewegte Horgen zum frühen Team-Timeout, aus welchem sie mit einer offensiven 4:2Verteidigung zurückkamen. Diese überlistete samt Torhüter jedoch der Möhliner, Alexander Milovanovic, einmal mehr aus spitzem Winkel zum 22:17. Neben ihm sorgten auch der treffsichere Till Carrard am Kreis und der durchsetzungsfähige Ivan Golubovic mit insgesamt jeweils fünf Toren für die Aufrechterhaltung der komfortablen Möhliner Führung. Ebenso trug Mario Isenegger,

ein weiterer Rookie in den Fricktaler Reihen, mit seinem routinierten Gegenstosstor zur 26:20-Führung seines Teams nach drei Vierteln des Spieles bei. Die Vorentscheidung mit dem 32:27 führten der einmal mehr hervorragende Michi Vogel im Tor mit seinem zweiten gehaltenen Penalty und Sandro Soder, vier Minuten vor Schluss, mit einem an die Grenzen des physikalisch Möglichen stossenden Dreher zum 32:27 herbei. Alexander Milovanovic vollendete das schöne Möhliner Spiel mit zwei weiteren Treffern zum Schlussresultat vom 35:31. Damit konnten sich die Fricktaler einmal mehr von den zahlreich mitgereisten Fans feiern lassen und die Reise an die Schlussfeier in Möhlin antreten. Mit dem Sieg über Horgen beendet der TV Möhlin die Aufstiegsrunde ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz und darf sich zumindest inoffiziell 1.Liga-Schweizermeister nennen. Dass der Titel offiziell nicht ausgesprochen wird, dürfte die Möhliner nur wenig kümmern, die mit dem Finalen Coup ihrer einmaligen Saison in der 1. Liga die Krone aufsetzten. Gleichzeitig werden nun auch die andauernden Vorbereitungen für die NLB konkretisiert. Ob sich der TV Möhlin dort behaupten kann, kann ab September im Möhliner Steinli mitverfolgt werden. Der TV Möhlin bedankt sich bei allen Fans, Sponsoren, Helfern und Supportern und wünscht allen eine schöne Sommerpause. Foto: Michi Mahrer. Infos auf

www.tv-moehlin.ch

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Junioren des FC Stein im Sportlager

FCLK-Junioren weiter auf der Überholspur Junioren D siegen am Auffahrtsturnier in Frick (cht) Die D-Junioren des FC LaufenburgKaisten bleiben auch in der ersten Jahreshälfte 2012 auf der Überholspur. Am traditionellen Auffahrtsturnier konnten sie nichts weniger als den Turniersieg bejubeln. Dabei konnten sich die Jungspunde in einem sehr starken Teilnehmerfeld behaupten. Das Auffahrtsturnier in Frick fand am 17. Mai 2012 statt. Die FCLK-D-Junioren unter ihrem Trainer, Richard Stutz, wurden in der vermeintlich stärksten Gruppe eingeteilt. Neben der Heimmannschaft aus Frick waren auch der FC Eiken, der FC Wohlen, der FC Rupperswil und der FC Basel die Gegner des FCLK. Stutz erhielt für den anstrengenden Turniertag tatkräftige Unterstützung von Jonas Erhard und Pascal Rutishuser. Eine anfängliche Euphorie nach zwei Startsiegen wich kurzzeitig der Ernüchterung, als man dem FC Eiken unterlag und gegen den FC Frick unentschieden spielte. Im letzten Spiel konnte der FC Rupperswil jedoch bezwungen werden, was den 2. Gruppenrang zur Folge hatte. Für das anstehende Halbfinale waren jedoch nur die drei Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite qualifiziert. Die Entscheidung fiel glücklicherweise auf dem Platz, so dass sich der FCLK in einem Elfmeterschiessen gegen Amicitia Riehen um den Halbfinaleinzug messen konnte. Das Stechen gewannen die FCLK-Junioren mit 4:3. Im Halbfinale wartete erneut der FC Wohlen. Die Fricktaler D-Junioren starteten etwas nervös, bekamen Spiel

und Gegner jedoch stetig besser unter Kontrolle und gewannen letztendlich verdient mit 2:0, und konnten sich dabei sogar einen verschossenen Elfmeter leisten. Im zweiten Halbfinale setzte sich das Heimteam aus Frick per Elfmeterschiessen gegen den SV 08 Laufenburg (D) durch und stand somit als Finalgegner des FCLK fest. Hochmotiviert nahmen die Junioren des FCLK das mit Spannung erwartete Finale in Angriff, gingen vehement zur Sache und griffen an, wann immer möglich. Gegen einen sehr starken und gut organisierten Gegner fiel das Spiel zwar schwer, doch die Bemühungen des FCLK wurden mit dem 1:0 belohnt. Ein weiteres Tor sollte in der Finalpartie nicht mehr fallen, so dass es nach dem Schlusspfiff aus dem Jurywagen kein Halten mehr gab. Die Freude über das Erreichte war bei den jungen Helden, aber auch beim Trainerstab, deutlich erkennbar. Mit Eltern und Bekannten ging es nach der verdienten Siegerehrung weiter, um den Erfolg in der Pizzeria La Rocha gebührend zu feiern. Trainer Richard Stutz findet nach dem Turniersieg nur lobende Worte: «Ich möchte mich als Trainer der Da-Junioren beim Organisator ganz herzlich für die tolle Organisation bedanken, alle Mannschaften haben sich während des Turniertags äusserst fair verhalten.» Natürlich sind aber auch die eigenen Leistungen in Erinnerung geblieben: «Unsere Junioren haben super Leistungen gezeigt, die Eltern, Jonas und Pascal haben uns dabei perfekt unterstützt», so Stutz. Herzliche Gratulation an alle Beteiligten zu diesem schönen Erfolg, man darf auf die weiteren Leistungen der erfolgreichen D-Junioren des FCLK gespannt sein.

(eing.) Über Auffahrt war es wieder soweit, die Juniorenabteilung des FC Stein fuhr ins vierte Juniorenlager, dieses Mal nach Frutigen. Am Mittwochmorgen ging es bei Regenwetter los. Mit zwei Cars der Firma Siegrist Reisen wurden die Juniorinnen und Junioren des FC Stein ins Berner Oberland chauffiert. Dort angekommen, hiess es, die Unterkunft zu beziehen und nach dem Mittagessen standen auch schon die ersten Trainings und ein Freundschaftsspiel auf dem Programm. In den nächsten drei Tagen waren, nebst den Trainings, für alle Teilnehmer Ausflüge nach Adelboden zum Klettern und Bowlingspielen sowie ein Hallenbadbe-

Schwimmen

such angesagt. Eine kleine Wanderung mit anschliessendem Grillplausch beim Flugplatz Reichenbach war eine weitere Abwechslung für die kleineren Junioren. Ein weiteres Highlight war das Champions-League-Finale, welches auf Grossleinwand im Frutighaus verfolgt werden konnte. Man fühlte sich wie in ei-

nem Stadion, die Stimmung war riesig! Auch wettermässig durften sich die Steiner nicht beklagen, sie brachten das Lager fast ohne Regen über die Runden. Ein tolles Lager im schönen Berner Oberland war viel zu schnell wieder zu Ende. Weitere Infos und Fotos aus dem Lager unter News auf www.fcstein.ch

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

SC Fricktal: Freiluftsaison in Tenero eröffnet (bw) Der internationale Wettkampf in Tenero zog 30 Vereine aus dem In- und Ausland an. Die 722 Schwimmer brachten den Organisatoren viel Arbeit, die sie nicht immer zur Zufriedenheit aller ausführen konnten. So war die Konkurrenz für die 21 Schwimmer aus dem Fricktal wirklich sehr hoch. Vor allem die italienischen Vereine und die Deutschschweizervereine waren mit sehr starken Teams am Start. Die Fricktaler konnten auf eine gute Vorbereitung zurückgreifen und schwammen siebenmal aufs Podest. Vanessa Rebmann war mit zwei Goldmedaillen über 200m Freistil und 200m Rücken und einer Silbermedaille über 100m Freistil die erfolgreichste Schwimmerin. Sie blieb nach dem Wettkampf gleich in Tenero am Swiss Talent Treff. Dort wer-

den sie auf die kommenden internationalen Rennen mit der Schweizerischen Jugendnationalmannschaft vorbereitet. Elena Wiedmer war mit zwei Bronzemedaillen über 100m und 200m Rücken die zweit erfolgreichste Schwimmerin. Sie schaffte mit ihren Zeiten gleich den Einzug ins Regionalkader der RZW. Ihr folgten Eliane Willemsen mit einem zweiten Rang über 200m Freistil – auch sie schaffte die Kaderlimite - und Pascal Hedinger als Dritter über 100m Delfin. Pascal Hedinger schwamm vier Clubre-

korde und Felix Kempter deren drei. Die Mannschaft schloss mit 104 Bestzeiten aus 209 Starts ab. In der Gesamtwertung der Mädchen bis 14 Jahre wurden die Schwimmerinnen des SC FTAL zweite. In der absoluten Mannschaftswertung wurde der SC FTAL von 30 Vereinen 13. Die Freiluftsaison hat gut begonnen. Doch muss der SC FTAL schauen, dass er die 50m-Bahn mehr nutzen kann, um seine Schwimmer noch besser an die lange Bahn zu gewöhnen. Weitere Infos unter www.scfricktal.ch


35

fricktal.info n 21 n 23. Mai 2012

veranstaltungen

Generalversammlung 2012 Donnerstag, 14. Juni 2012 19.00 Uhr Landgasthof Bären, Bernstrasse-West 56, 5034 Suhr Traktanden 1 ErÜffnung 2 Wahl der Stimmenzähler/innen 3 Protokoll der GV vom 16. Juni 2011 4 Jahresbericht 2011 5 Jahresrechnung 2011 6 Mitgliederbeiträge 2012 7 Wahl der Revisionsstelle 8 Ernennung eines neuen Ehrenmitgliedes 9 Ausblick 10 Varia

FEDCBA@?>=<@;C:BA98C:=76BA98765:?:4;986581>?@80C;8/6.>;-85:.80C;8/6.>;8

$#"!# #! " #      !  #! ##" ! ! #!

Samstag, 26. Mai, von 9 â&#x20AC;&#x201C;16 Uhr

""   

,C@.D:;.@BA67.8>=08+C:=0C<>@.6.:*=86E8)(8'A; &;?CEC=8%:C8EC:8C:=C58%$6#:C;<6=<8>58)"8'A;85:.8':==@:==8!6.C56==9 ,*;@.D6;.8>=08 =@.?C;80:C86<:C80C;88!4>5C

wetterunabhängig, mit mehr als 120 Ständen

Info: 061 691 60 51/www.liebrueti.ch

"" !!  

,C:=C;8!6>C;=E;>=BA8*=8)88)8'A;98 *@.C=8,8 :C86<:C80C;88!4>5C8)88)8'A;98%$6#:C;<6=<85:.8':==@:==8!6.C 56==8 +C:=0C<>@.6.:*=85:.8<C0CB .C;8,C@.D:;.@BA67.86E8)8'A;8 := 0C;;C:.C=86>78>=@C;C=8,; E:@8*=8) 8 )8'A;

C=:C@@C=8%:C8:=8.*??C58F5E:C=.C >=@C;C=8*;#<?:BAC=8 @@C?C;DC:= +:;87;C>C=8>=@86>78%:C ,65:?:C8%.;5C;*<.8>=08C65

Vorstellung des Nähateliers in Rheinfelden

%BA6..C=<6@@C8) )(86=06BA 8( 88 "8 ( 88(" DDD7; EC;<C;;*C@@C?C;A*7BA *=.6 .7; EC;<C;;*C@@C?C;A*7BA

Verleihung des Aargauer Rotkreuzpreises 2012 Alle Aktiv- und Passivmitglieder, GĂśnner und Freunde sind herzlich eingeladen. Anmeldung bis 06.06.2011, Tel. 062 835 70 40

NpL]vxQĂ&#x161; NpL]vxQĂ&#x161;JxQnHx]]tM Kein K ein Zentralismus Zentralismus

Das Freilichttheater im Gansinger Steinbruch

K Kantonale antonale A Abstimmung bstimmung vvom om 17. Juni Juni 2012

18. Aug. â&#x20AC;&#x201C; 1. Sept. 2012 Vorverkauf ab 21. Mai Tel. 076 459 99 11 Montag bis Donnerstag von 18.30 â&#x20AC;&#x201C; 19.30 Uhr

sMarei.ch

WoodStar WS1

Ă&#x153;berparteiliches Ackermann Ă&#x153;berparteiliches Komitee Komitee fĂźr bĂźrgernahe bĂźrgernahe Gerichtsorganisation Gerichtsorganisation und Notariatsdienste: Notariatsdienste: Augsburger Augsburger Elisabeth, Elisabeth, EEVP VP LLR; R; A ckermann Anton; Bieli Simone; Simone; Bolliger Bolliger Bruno; Bruno; Bolliger Bolliger Anni; Anni; Brem Brem Ursula; Ursula; Bringold Bringold Margareta, Margareta, Anton; Affolter Affolter Maya; Maya; Beining Beining Kevin, Kevin, BDP BDP Sekt.-Präs; Sekt.-Präs; Bieli VP gglp LR, ER ER Pratteln; Pratteln; Bos Bos Brigitte, Brigitte, lp Laufental; Laufental; Burger Burger Markus; Markus; Buri Buri Andrea; Andrea; Buri Buri Daniel; Daniel; Buri Buri Hans; Hans; Burri Burri Martina; Martina; BĂźrgi BĂźrgi Marc, Marc, BDP BDP LR, CVP, Erzberger Ramona; Ramona; CVP, Präs. Präs. SR SR Laufen; Laufen; Candreia Candreia Linard, Linard, SP, SP, SR SR Laufen; Laufen; Christen Christen Robert; Robert; Cueni Cueni Pascal, Pascal, BDP, BDP, GR GR Zwingen; Zwingen; Erzberger Feigenwinter Nica; Fritz Raphael; Giger-Schmid Andreas, Gysin ndreas, SSP P LLR; R; G ysin Feigenwinter Martina; Martina; Feigenwinter Feigenwinter Stefanie; Stefanie; Frech Frech N ica; Fr itz Sara, Sara, EVP EVP LR; LR; Fuchs Fuchs R aphael; Gi ger-Schmid A Christoph, Waldenburg; Grob Gubler Halbeisen Halbeisen Christoph; Christoph; Halbeisen Halbeisen Christoph, aa.. SStatth. tatth. W aldenburg; G rob TThomas; homas; G ubler JJacques; acques; H albeisen Pascal; Pascal; Halbeisen Halbeisen Käthi; Käthi; Halbeisen Guido, Halbeisen Manuel; Herzig Hector, Präs. BL; Hiltmann Klaus; Horn Präs. BDP Huber räs. BD P LLaufental; aufental; H uber Guido, LLR R SSVP; VP; H albeisen M anuel; Henz Henz Larissa; Larissa; H erzig H ector, P räs. gglp lp B L; H iltmann K laus; H orn EErnst, rnst, P Nadine; HĂźgli Gisèle; Alex, Rudolf; Jermann Jermann Ignaz; Jermann Jermann Dominique; Dominique; Nadine; HĂźgli HĂźgli TTamara; amara; H Ăźgli G isèle; IImhof mhof A lex, SSR R LLaufen; aufen; IImhof mhof R udolf; Je rmann EEduard; duard; Je rmann Ignaz; Jermann-Fringeli Hans Doris; Keller u.. Fr Frakt.-Präs. CVP; Kaiser Gerda; Kaiser Joseph; Kaiser Sascha; Hanspeter, cha; KKumli umli H anspeter, LR LR Jermann-Fringeli H ans & D oris; K eller FFelix, elix, LLR Ru akt.-Präs. C VP; K aiser G erda; K aiser Jo seph; K aiser Sas u. Präs. Dominic; V.-Präs. Thomas ; Lutz Lutz Alexandra; Alexandra; LĂźdi LĂźdi Präs. BDP BDP Waldenburgertal; Waldenburgertal; Kummer Kummer D ominic; Kuonen-Reber Kuonen-Reber Lilly, Lilly, FFDP DP V. -Präs. SSR R LLaufen; aufen; Locher Locher Thomas Julia; LR u. u. Präs. Präs. CVP CVP BL; BL; Munz Munz Julia; LLĂźdi Ăźdi Fabio; Fabio; Meyer Meyer Franz, Franz, CVP CVP LR, LR, GP GP Grellingen; Grellingen; Misslin Misslin Jaqueline, Jaqueline, BDP, BDP, ER ER Allschwil; Allschwil; Mohn Mohn Sabrina, Sabrina, LR Peter; MĂźller Marie-Therese, u.. P Präs. BDP BL;; Nufer-Gerster CVP; Pflugi Pflugi Pascal; Pascal; Rohrbach Rohrbach Peter; M Ăźller M arie-Therese, LLR Ru räs. BD P BL Nufer-Gerster Juliana, Juliana, SSR R LLaufen; aufen; Oberbeck Oberbeck Simon, Simon, CVP; Jakob, Probst Roten Gerhard, Ueli, BDP chaub U eli, PPräs. räs. BD P Jakob, VP gglp; lp; P robst Meinrad; Meinrad; R oten Bernhard; Bernhard; Ryf Ryf â&#x20AC;&#x201C; Winter Winter Hanspeter; Hanspeter; SSchafroth chafroth G erhard, LLR R gglp; lp; SSchaub Oberbaselbiet; VP CVP BLL u. Elisabeth, Oberbaselbiet; Scherrer Scherrer Marc, Marc, V PC VP B u. Präs. Präs. CVP CVP Laufental; Laufental; Scherrer Scherrer Urs; Urs; Schmidlin Schmidlin Andreas; Andreas; Schneider-Schneiter Schneider-Schneiter Elisabeth, NR Bruno; Hannes, Gemeindepräs. Reigoldswil; eigoldswil; SSchwyzer chwyzer NR CVP; CVP; Schnell Schnell Martina; Martina; SSchnell chnell B runo; SSchweizer chweizer H annes, LLR R SP; SP; Schweizer Schweizer Werner, Werner, SSP, P, G emeindepräs. R Monika; LR CVP; CVP; Steiner Steiner Olivia; Olivia; Monika; Schwyzer Schwyzer Martin; Martin; Schwyzer Schwyzer Peter; Peter; Schwyzer Schwyzer Beat; Beat; Staub Staub Peter; Peter; Stark Stark Martin; Martin; Steiner Steiner Christian, Christian, LR Stich Manuel; Von Bidder Widmer Dieter; Urs, Präs. Präs. EVP; EVP; W idmer D ieter; Stich Barbara; Barbara; ThĂźring ThĂźring Paul, Paul, Präs. Präs. CVP CVP 60+; 60+; ThĂźring ThĂźring Georges, Georges, LR LR SVP; SVP; Trummer Trummer M anuel; V on B idder Urs, ZĂźrcher Bernhard, ZĂźrcher Helmut, Helmut, Präs. Präs. BDP BDP Leimental; Leimental; Zollinger Zollinger B ernhard, BDP, BDP, GP GP Seltisberg Seltisberg

Anlieferung: Mo - Fr

Kapellenstrasse 4 4323 Wallbach

Tel. 061 861 11 20 Fax 061 861 11 28 www.ethomannag.ch

Light Art by Gerry Hofstetter Š

2. Sa/Mt.

Ihr Spezialist:

3 x Nein Nein

EINFACH ENTSORGEN wir rezyklieren alle Wertstoffe.

Die neue EgoKiefer Fensterlinie WS1ÂŽ in Holz/Aluminium und Holz.

Klimaschutz inbegriffen.

ÂşW MIL]mUĂ&#x161; ÂşW MIL]mUĂ&#x161;ÂşpUS

Keine Keine Mehrkosten Mehrkosten

G Gerichtsorganisation erichtsorganisation V erzicht aauf uf A mtsnotariate Verzicht Amtsnotariate Reorganisation ZivilrechtsbehĂśrden ZivilrechtsbehĂśrden Reorganisation

Eine Fricktaler Sage um Liebe und Hexerei

Info & Vorverkauf:

Kein Kein Dienstleistungsabbau Dienstleistungsabbau

07.00 - 12.00 13.00 - 17.00 10.00 - 13.00

Rinaustrasse 633, 4303 Kaiseraugst 061 816 99 70 / rewag-entsorgung.ch

61 32' L$1 -' R%% seit 1998

Â?\nIrpIL Ă&#x2020;QQU

Ankauf von

Altgold Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ MĂźnzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

Â&#x161;xHUSxm  Â&#x2026;xL

U # =/ LÂł2/%32?/$2-%(602 $% @23- @$/ 65  U # =/ 8%02 P$14/%-

Â&#x161;\]]Sxm  Â&#x2026;xL

Ă&#x161;Âś Â&#x2013;MW

Laden geĂśffnet: Moâ&#x20AC;&#x201C;Fr, 15.30â&#x20AC;&#x201C;18.30 h Sa 9.00â&#x20AC;&#x201C;12.00 h

U #7U## =/ LÂł2/%32?/$2-%(602 $% @23- @$/

Ausweis mitnehmen!

Â&#x201C;pL]rpmQUSxSL\]  ÂşpUSNLWSUtMxnS  Â&#x2026;xWJS

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

jQnxMWS xv Ă&#x2020;QQU ULm]xILULpWS

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) fĂźr Edelmetalle.

)Â U,KUHQ :RKOIÂ KOJDUWHQ

Bike-Tag Bik e-Tag Schupfart S chupfart 3.. Juni 3 Juni

. Mal Zum 10

220-, 0-, 4400- und und 60-km-Bike-Touren 6 0-km-Bike-Touren S tar t: 8.0 0 bis bis 12.00 12.0 0 Uhr Uhr Start: 8.00 Infos: sschupfartfestival.ch chupfartfestival.ch Infos: O Organisator: rganisator:

REWAG Recycling & Entsorgung

FĂźr eine persĂśnliche Beratung sind wir gerne fĂźr Sie da, bis bald!

www.schupfartfestival.ch www.schupfartfestival.ch



FĂźr Ihre Veranstaltung Werben Sie fĂźr Ihren Anlass im ganzen Fricktal, damit er zum vollen Erfolg wird.

VMC V MC SSchupfart chupfart

)ORULDQ*DUWHQEDX

Ihre Werbeberater:

www.pneuhausfrank.ch

Sofortmontage ohne Voranmeldung! â&#x20AC;Śunschlagbar in Preis + Leistung Hornussen Etzgen Magden Sissach Lausen

Regelmässiges Inserieren

sichert den Erfolg!

Ă&#x161; Â&#x2013;MW

Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07

Hauptstrasse 168 Talstrasse 49 Hauptstrasse 61 Gewerbestrasse 7 Hauptstrasse 122

062 871 18 00 062 875 28 33 061 841 15 75 061 973 29 30 061 921 61 51

E-Mail-Adresse fĂźr Inserate: inserat@fricktal.info


Fischessen in Zeiningen Lunapark beim Festzelt x Schiffschaukel x Karussell

1. / 2. / 3. Juni 2012

neuer HomĂśopath/Naturarzt HomĂśopath/Naturarzt in Frick Frick

l Liesta 4410 12 97 , 9 8 se stras el. 061 901 ssen T Rhein o eschl MO g

Adrian A drian Stern Stern SkN, SkN, shp

Wir kaufen Autos und Lieferwagen jeder Preisklasse, PW und 4x4 aller Marken und Art werden abgeholt und bar bezahlt, Moâ&#x20AC;&#x201C;Sa bis 20 h Tel. 044 817 27 26 Fax 044 817 28 41

Sonntag, 11.00 Uhr FrĂźhschoppenkonzert mit dem Harmonika Orchester MĂśhlin

Festzelt bei der Turnhalle Mitteldorf

Veloclub-Zeiningen.ch

Praxis am Platanenweg 4, 5070 Frick Krankenkassen anerkannt Tel: 062 871 41 61 Mobil: 077 409 24 09

ab 19.00 Uhr ab 11.00 Uhr ab 11.00 - 15.00 Uhr

fahren u

Zu

Am F Freitag, reitag, 25.5., und Samsta Samstag, g, 26.5.

10% 1 0% Ra Rabatt batt auf auf alles alles ((ausser ausser Aktionen) Aktionen)

Weindegustation in Zeiningen

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

nd Geld

www.bernet-metzgerei.ch

Wir servieren Forellenspezialitäten und knusprige Merlanfilets.

Freitag: Samstag: Sonntag:

sparen

N O I T 2 AK Juni 201

Mai vom 23.

bis 6.

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Rind HohrĂźckensteaks mariniert Curry Bratwurst 150 g 5er Vac

CH Fr.38.00/kg statt Fr. 46.â&#x20AC;&#x201C; CH Fr.13.00/kg statt Fr. 22.â&#x20AC;&#x201C;

10/.-,+.*)/.-,(.'1+&%&,.$,#"..

Fr. 25. Mai. ! .( Sa. 26. Mai. !.(. â&#x20AC;˘. â&#x20AC;˘.

Pfingstmontag, 28. Mai

Pfingstmontag: Elsass/RibeauvillĂŠ

Abfahrt 12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden, Montag, 4. Juni

Fr. 35.50

',&(#1/ ,01&).-,(.,&,. .)((,1. 1(-)1 . %1#.-,. )&(. &). )&(.,&,%.

â&#x20AC;˘. Neu: Blanc de Noir â&#x20AC;˘. Präsentation der neuen Etiketten 1+1. &,.0&".1..(.

ab

Wien ď&#x161;ť Budapest ď&#x161;ť Ungarn

vorher ab 42.90

Fr. 35.50 Fr. 1595.â&#x20AC;&#x201C;

Erlebnisď&#x161;şWeekend: Saas Fee und Furkaď&#x161;şDampfbahn Fr. 375.â&#x20AC;&#x201C;

Aus Kunststoff, grĂźn.

1.ď&#x161;şAugustď&#x161;şFeier Appenzeller Land

Fr. 405.â&#x20AC;&#x201C;

Voranzeige: Samstag, 4. August

SeebĂźhne Thun: Titanic, das Musical Verlangen Sie den Reisekalender 2012!

Schwarb-Reisen MĂśhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Bad & Wellness

10424 10426 10427

140 l 240 l 770 l

29.90 39.90 329.â&#x20AC;&#x201C;

vorher ab 1.45

A KTI O N S P R E I S

Rasenmäher Viking MB248

46 cm Schnittbreite Zentrale SchnitthÜhenverstellung Textil-Grasfangkorb Stahlblech-Gehäuse

FRICKTALER SPARGELN frisch ab Feld direkt vom Widmatthof aus Zeiningen

Bernhard Jehle AG

JAHRE

Akku-Heckenschere OKAY AHS6024 Lithium Ionen Akku mit 24 V, Laufzeit ca. 30 Min., Drehgriff, gegenläuďŹ gen Messerbalken lasergeschnitten und diamantgeschärft, Metallgetriebe, Gewicht ca. 3 kg. 08578

MĂśhlin â&#x20AC;˘ AGROLA Tankstelle â&#x20AC;˘ AGROLA TopShop

FeldschlĂśsschen Lager 26.â&#x20AC;&#x201C; / Harass, 20 x 50 cl

# 061 973 25 38

Bruggmattweg 11 ¡ 4452 Itingen www.basel.ďŹ&#x201A;exo-handlauf.ch

www.fricktalerlandi.ch

1 Jahr fĂźr Fr. 1400.â&#x20AC;&#x201C;

TIME-ABO (bis 15 Uhr) 1 Jahr fĂźr Fr. 595.â&#x20AC;&#x201C; inkl. Gruppenkurse

Telefon 061 851 19 13 Qualitop-anerkannt Germanenstrasse gratis 4313 MĂśhlin www.bronx-gym.ch info@bronx-gym.ch

P

Keine leeren Näpfe mehr!

Werkstr. 5 www.bjehle-ag.ch 5070 Frick Tel. 062 871 45 45

die ganze Familie an allen Treppen innen und aussen! Mit den normgerechten und immer passenden Handläufen von Flexo. Jetzt nachrßsten!

87303

HeizÜl und Holzpellets 寿 062 865 05 05

EHEPAAR-ABO

Futter-Abo!

Maschinen und Zylinderschleifwerk

    Mehr Sicherheit fĂźr

G

Rheinfelden-Ost â&#x20AC;˘ LANDI Laden â&#x20AC;˘ AGROLA Tankstelle â&#x20AC;˘ AGROLA TopShop â&#x20AC;˘ CarWash

statt 445.â&#x20AC;&#x201C; solange Vorrat

â&#x20AC;˘ grosse Auswahl â&#x20AC;˘ gĂźnstige Preise inkl. Montage

Gipf-Oberfrick â&#x20AC;˘ LANDI Laden â&#x20AC;˘ AGROLA Tankstelle

HLA

D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

NUR 399.-

lose Kosten und g n tu Bera kte Prospe ! ern anford

Eiken â&#x20AC;˘ LANDI Laden â&#x20AC;˘ AGROLA Tankstelle â&#x20AC;˘ AGROLA TopShop â&#x20AC;˘ LANDI Agro â&#x20AC;˘ BĂźro

+ Depot

PREIS ABS C

G

Abfallbehälter mit Rädern

DAUERTIEFPREIS

1.30

NEU

HLA

GARANTIE

Fr. 480.â&#x20AC;&#x201C;

1./2. August

199.-

â&#x20AC;˘ Dampfdusche fĂźr jeden BadgrundriĂ&#x; â&#x20AC;˘ Barrierefrei duschen und baden â&#x20AC;˘ DuschWC Aquaclean â&#x20AC;˘ BadmĂśbel â&#x20AC;˘ Badsanierung aus einer Hand

27. bis 29. Juli

pro Flasche

DAUERTIEFPREIS

90

PREIS ABS C

21./22. Juli

Moseltal ď&#x161;ť Rheinland

DAUERTIEFPREIS

29.

www.jeck-weine.ch.

Ins ď&#x161;śHäxihĂźsliď&#x161;ˇ Riedbad zur singenden Wirtin

Abfahrt 12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden, 9. bis 16. Juli

Qualität zum DAUERTIEFPREIS

Das Futter-Taxi bringt mir meine Wßnsche in regelmässigen Abständen direkt nach Hause!

F E N ST E R fĂźr Um- und Neubauten oder nach Mass in Kunststoff oder Holz

Ch. Schweizer AG Schreinerei â&#x20AC;˘ Frick

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Scheibenreparaturen

Ă&#x2013;ffnungszeiten: Dienstag 10.00 â&#x20AC;&#x201C;12.00 /14.00 â&#x20AC;&#x201C;18.30 Donnerstag 10.00 â&#x20AC;&#x201C;12.00 /14.00 â&#x20AC;&#x201C;18.30 Freitag 08.00 durchgehend â&#x20AC;&#x201C;18.30 Samstag 08.00 durchgehend â&#x20AC;&#x201C;16.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

HOFLADEN WIDMATTHOF, 4314 ZEININGEN Tel. 061 861 18 81 brogli@widmatthof.ch

Lieferkosten bei Erstbestellung GRATIS!! Hauptstr. 87 4313 MĂśhlin 061 851 00 10 Di â&#x20AC;&#x201C; Fr 10.00 â&#x20AC;&#x201C; 12.00, 14.00 â&#x20AC;&#x201C; 18.30 Uhr Sa 8.30 â&#x20AC;&#x201C; 14.00 Uhr

&%$#"! "% ,+*)('&%$#"!$ ') *)*$)*$)*$)')* )*'($)($*)*$*)*$*! )$&'$**+*$+*) #%%#"#%%# )&(('&%$# !$ ') *+$*)$ *$ $'$'+(*% &'$'$+*$* *)(*+*$+'()*$' !**)*! *+)$)*

 " # " %#""""

Ab sofort

Sri Lanka-Woche Rassige Gerichte, zubereitet von Kuru und Vimal.

Wir freuen uns auf Ihre Reservation! Tel. 062 876 11 37

Gasthaus zum Bären

Getty & Hans Kistler und s Bäre-Team, 5076 BÜzen


fricktal.info 2012 21  

fricktal.info der Ausgabe Nr. 21-2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you