Issuu on Google+

Die grösste Wochenzeitung im Fricktal

AZ 4332 Stein 1. Jahrgang 12. April 2012

15

Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

www.fricktal.info Diese Woche aktuell Leserbriefe Kochen Stellen / Immobilien Ticketverlosung Kulturplatz Veranstaltungen

«Alt» liegt im Trend

In- und Ausland q Transporte q Möbellift q Räumungen q Möbellager q Endreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

Bronze für David Näff

Mineralien und Fossilien Seite 3

Umzüge GmbH

11 14 18 20 20 27

Seite15

Seite 26

Faszination Schupfart Festival

Sommerjeans für Damen + Herren Frühlingsputz leicht gemacht

Einmal dabei – immer dabei. Ein Erklärungsversuch des Festival-Medienchefs Roland Kym Wenn Ende September für vier Tage auf dem Flugplatzareal Schupfart nicht das Dröhnen von Motoren und das Staunen über die Eleganz der Segelflieger im Mittelpunkt stehen, sondern treibende Rhythmen, wunderschöne Melodien und tosender Applaus, ja dann ist es soweit: Wir feiern das 30. Schupfart Festival und im Organisationskomitee (OK) sind wir uns einig: dieses Programm rockt, dieses Programm ist eines Jubiläums würdig.

Oktober 2010 treten Gotthard wieder live in der Deutschschweiz auf und es gibt für diese Premiere wahrscheinlich keinen passenderen Anlass als das Schupfart Festival. Enttäuschungen gab es auch in diesen 30 Jahren, doch stellen sie eine verschwindend kleine Minderheit dar. So etwa die eher bescheidenen Verkaufszahlen 2005 mit der Headlinerin Nena oder die Auftritte einzelner Künstler, die hinter ihrem Renommee blieben.

ROLAND KYM

Flexibilität ist gefragt Einen Anlass in dieser Grössenordnung zu organisieren, bedarf einer fast schon minutiösen Planung. Unser rund 30köpfiges OK vereint das Fachwissen und die Erfahrung verschiedenster Berufsgruppen und Generationen. Für mich ist es jedes Jahr immer wieder beeindruckend, wie die Mechanismen klappen, wie sich viele kleine Mosaiksteinchen schliesslich zu einem Ganzen zusammensetzen und einen gut organisierten Ablauf des Festivals ermöglichen. Trotzdem kommt es immer wieder zu kleineren oder grösseren Überraschungen, die dann eine weitere Stärke unseres OKs auf die Probe stellen. Flexibel und manchmal ganz schnell muss auf die neuen Begebenheiten reagiert werden können. Die wohl grösste negative Überraschung ereignete sich 1998, als unser Headliner, die Erste Allgemeine Verunsicherung wenige Tage vor dem Festival aufgrund einer Erkrankung des Sängers ihren Auftritt absagen musste. Innert kürzester Zeit konnte mit Polo Hofer ein Ersatz gefunden werden. Fortsetzung Seite 10

Als alles begann im Jahre 1983, damals noch neben der Turnhalle in der vereinseigenen Festhalle mit einem Fassungsvermögen von maximal 2000 Zuschauern, startete ich meine Festivalkarriere als Losverkäufer. Sozusagen hineingeboren in die Velo-Moto-Club (VMC)–Familie, würde man das wohl nennen, wenn der Vater bereits Kassier an den Motocross-Veranstaltungen (1967 bis 1981) war und dieses Ressort nun auch an den Festivals übernahm. Den Verantwortlichen unter der Regie von Hanspeter Müller gelang es auf Anhieb, das Publikum in Scharen anzulocken. Dschingis Khan, Beny Rehmann, Angy Burri und viele weitere begeisterten die Massen und bald schon stand der Umzug auf den Roland Kym ist seit Kindesbeinen am Schupfart Festival mit dabei Flugplatz Schupfart an, wo der Velo-MotoFoto: Sarina Kym Club Schupfart bis heute Gastrecht geniessen darf und von den grosszügigen Platzverhältnissen profitieren kann. und erhielt Einblick in die immensen, von Gölä eine riesige Nachfrage an Timonatelangen Vorarbeiten, die nebst den ckets, welche in einem Zusatzkonzert Viele Highlights, Sponsorengeldern die Grundpfeiler der am Donnerstag gipfelte. wenige Enttäuschungen Organisation eines solchen Festivals sind. 2011 sorgten Bligg, The Baseballs und Anfangs der 90er-Jahre trat ich dem Fes- Viele internationale Top-Stars haben die EAV vor ausverkauftem Haus für eine tival-OK bei und war damit noch näher seither die Schupfarter Festivalbühne grandiose Rock-Night. am Festival dran, sah hinter die Kulissen betreten und für unzählige unvergessli- Es gibt aber zwei Bands, die für mich die che, ja gar magische Momente gesorgt. Geschichte des Schupfart Festivals ganz Nachfolgend einige Perlen aus meiner besonders mitgeprägt haben. Eine davon ist Truck Stop aus Hamburg. Zum persönlichen Hitliste: 1988 war es, als das weibliche Publikum 25. Male werden sie dieses Jahr die unseren Rosenverkäufern die Ware bei- Schupfarter Bühne und die Countrynahe aus den Händen riss. Der Grund Fans erobern und mit ihren eingängigen dafür stand auf der Bühne und hiess Roy Songs begeistern. Black. 1994 sorgten die Schürzenjäger Die zweite Band ist Gotthard, welche mit auf dem Höhepunkt ihrer Karriere für ei- Steve Lee das grosse Schupfarter Festnen neuen Besucherrekord am Festival- zelt achtmal in einen brodelnden Hexenkessel verwandelt hat. Erstmals nach Sonntag. 1999 bescherte uns die Verpflichtung dem tragischen Unfalltod von Steve im

Laura Biagiotti

Red Bull

4ANKTOP

Energy Drink

Gr. 38-48, 100% BW, div. Farben

Laura Femme EdT Vapo 75 ml

Zur Person

.IKE4 3HIRT

5.

49.90

Konkurrenzvergleich

87.-

Riesenauswahl – überraschend günstig!

17.40 statt 20.40

Caprihose Gr. S-XXL, 100% BW, div. Farben

15.-

5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

Geben Sie jetzt ihre Stimme ab!

NEIN zum Kredit Kaiserstrasse damit Besseres entstehen kann

Klassische Stadtführung Stadtführung Die D ie vielfältige vielfältige G Geschichte eschichte e erleben rleben S ie bei bei e inem R undgang. Sie einem Rundgang. IInfos nfos un und d Bu Buchungen chungen V erkehrsbüro, 5080 LLaufenburg aufenburg Verkehrsbüro, www .laufenburg.ch www.laufenburg.ch

________________________

Gr. S-XXL, 100% BW, div. Farben

12 x 25 cl

Aqua Trio Vorführung bei uns!

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

Name: Roland Kym Alter: 39 Jahre Familie: Verheiratet, 3 Kinder Beruf: Sekundarlehrer in Sissach Ressort im OK Schupfart Festival: Medien Hobbys: Familie, FC Basel, Lesen, Musik hören

90

Ideal für Hartböden

Offener Samstag 14. April 2012, 10.00h - 13.00h

Sperrgut Grüngut Altholz Gratis: Papier, Karton, Metalle, PET, usw. 061 816 99 70 Kaiseraugst rewag-entsorgung.ch

REWAG Recycling & Entsorgung

Rössliweg 13, 5074 Eiken 062 871 65 74 www.vinzenz-apotheke.ch

19.90

Konkurrenzvergleich

35.-

"ESUCHEN3IEUNSINs&RICKs0RATTELNs"RUGG

Dres.med.dent.J&B.Scheidegger-Weber und M.Zeller Bahnhofzentrum • 5080 Laufenburg • 062 874 43 14


% 2 1 Echte

liin lin ina nar ari riia ia Cuulinaria

T T A B A R E S MES n anten KĂźche

Diie Fachmess Die FFachmesse se fĂźr KĂźchen, KĂź KĂźch hen, Kochen Ko ochen und Geniessen Genies essen

l gepla auf alle frei 21. April 2012 vom 12. bis

GRATIS GRA GR ATIS T GLAS-AK GLAS-AKTION Kaffee geniessen und Glas behalten

2.-

Samstag

â‚Ź

14. April

a Culinaria-Event-TTag

In unseren Bistros Grosser FFitness-Salat itness-Salat

50

3.

teller s r e h n e k r a M iedener h c s r e v n e g n u Werksberat ßche K ie d m u d n Alles ru heiten u e n t k u d o r P ngen und u r h ß f r o v e t ä r Ge ionen it d n o k r e d n o S rstellerKßchen zu He

Grosses Gro ros oss ssses Showkochen S Showkoche how wkooch heen

und noch weitere tollere Event-Akt Event-Aktionen! ktionnen!



     

OHN O H

ELT



        

         # #"! "! " "    

         

   

  

â‚Ź

 





 



Showkochen live  



             



 #"" #""  !"  !"              

  

  


3

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

«Neue Art des Recyclings»

Roger Schneider Generalagent Telefon 061 836 90 20

Brockenstuben, Trödelläden oder Flohmärkte: Der «Run» auf Gebrauchtes ist auch im Fricktal gross

Was ist Ihr nächstes Ziel? In die Zukunft investieren und gleichzeitig Steuern sparen.

Eine in die Jahre gekommene Holzleiter wird zum Regal, ein verrosteter Stuhl steht idyllisch zwischen Olivenbäumchen und Oleander, ein alter Überseekoffer wird zum Couchtisch. Je älter, je mehr Patina angesetzt ist, umso begehrter sind diverse Möbel und Gegenstände für Haus und Garten. Alt und schäbig liegt voll im Trend – und mit topmoderner Einrichtung kombiniert, gelangt so mancher Dachbodenfund wieder zu neuen Ehren. fricktal.info hat sich einen Einblick in die «Welt der Brockenstuben, Trödelläden, Haus- und Hofverkäufe» verschafft.

Generalagentur Rheinfelden / Frick www.mobirheinfelden.ch

120319B29GA

Wir haben für Sie die richtige Lösung im Bereich Lebensversicherungen.

Die besten Pflanzen... für Ihren Garten

MARIANNE VETTER Auch im Fricktal findet die «neue Art des Recyclings» viele Liebhaber. Von Antik bis Kitsch, von Mode bis Kunst bis hin zu üblichen Gebrauchs- und Haushaltsgegenständen – es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt – und das zu attraktiven Preisen. Wohin mit all den über Jahre angesammelten Dingen?, dachte sich Manfred Hinnen aus Sulz. Sperrmüll? Zu schade, für die oftmals sehr teuren Gegenstände, die vielleicht nicht mehr hypermodern aber voll funktionsfähig - und manchmal sogar gerade wieder «in» sind. Bei den Hinnens finden sich in der Tat einige Schätze im stillen Kämmerlein und warten auf ihren Einsatz: geklöppelte, meterlange Vorhänge und Schals, ausrangierte Kleidung, ein Armeeheizlüfter, zwei alte funktionstüchtige Industriefeuerlöscher oder gar ein OldtimerTraktor. Ein bescheidenes Schild an der Hauswand weist auf den «Trödelverkauf» hin. Auch wenn sich der Andrang in Grenzen hält, es schauen immer wieder Leute vorbei und werden fündig. «Mit den handlicheren Dingen fahren wir auch an Flohmärkte», erzählt Manfred Hinnen. Grosses Kapital lässt sich aus dem aussortierten Privatbesitz nicht schlagen, aber das ist auch nicht Sinn der Sache. Man freue sich, wenn man wieder ein paar Stücke los sei und nebenbei noch ein kleines Taschengeld verdient habe, erzählt auch seine Frau. Flohmarkt, das bedeutet für sie in erster Linie Plausch, unter Leuten zu sein,

79664 Wehr, Eisenlohrstr. 6 Tel. 00497762/8319 www.kessler-baumschule.de

Raritäten: So mancher Dachbodenfund gelangt zu neuen Ehren

Foto: Marianne Vetter

Stadtbibliothek Spass zu haben und sich an den glücklichen Gesichtern der Käufer zu erfreuen. Auch die Inhaberin der Brockenstube in Mumpf weiss, dass die Menschen nicht nur wegen der niedrigen Preise zu ihr kommen. Der Nachhaltigkeitsgedanke ist bei vielen ihrer Kunden ausschlaggebend für einen Einkauf. In entspannter Atmosphäre lässt sich hier stöbern oder schmökern, wobei auch der Gedankenaustausch bei einer Tasse Kaffee nicht zu kurz kommt. «Eigentlich bin ich immer im Einsatz. Feierabend im üblichen Sinne gibt es nicht.» Die Gegenstände und Utensilien, die sie bei Haushaltsauflösungen erwirbt, wie Mode aus den 50er- oder 60er-Jahren, Truhen, Bilderrahmen oder Uhren müssen aussortiert, geputzt, poliert oder gewaschen und ansprechend präsentiert werden. Nicht alle Kunden sind Nostalgiker, auch wer einen neuwertigen Gebrauchsgegenstand sucht, kann hier fündig werden. «Diese Leute kommen, weil sie gut erhaltene Dinge zu einem fairen Preis erhalten.»

Einen Halt wert ist auch «s' Lädeli zur Schüre Stein» an der Schaffhauserstrasse. Allein schon das sanft restaurierte Gebäude, ein ehemaliger Schopf, mit seinen alten Holzdielen und dem alten Gemäuer beeindruckt – nicht minder das ausgesuchte Warensortiment. Ob uralt und restauriert, nagelneu und auf alt getrimmt, umfunktioniert und zweckentfremdet - sich hier umzuschauen, ist in jedem Fall inspirierend. So unterschiedlich wie das Angebot ist auch die Kundschaft. Ob der neuwertige Lacksessel im Retro-Stil oder das Spitzennachthemd aus Grossmamis Kommode - wer Ausgefallenes und Abgefahrenes liebt, der wird sich hier wohlfühlen. Im Gebäude untergebracht ist übrigens auch ein Kostümverleih mit interessanten und hochwertigen Garderoben für die verschiedensten Anlässe. Auch ein Anruf in der «Brocki international» mit Sitz in Schönenwerd und Hausen bei Brugg bestätigt die gute Nachfrage an Gebrauchtem - und nicht zuletzt auch den grossen Aufwand, der in dieser Branche unumgehbar ist. Dass sich der

Einsatz lohnt, zeigt sich auch am 10-Jahre-Jubiläum, dass das Unternehmen in diesem Jahr feiert, denn mit seinen rund ein Dutzend Angestellten hat sich «Brocki international» mittlerweile als erfolgreiches Unternehmen etabliert. Der absolute Renner: die Kinderkleiderbörse. Brockenstuben haben eine lange Tradition. Der Name verweist auf ein Zitat aus dem Johannesevangelium, wo es heisst: «Sammelt die übrig gebliebenen Brocken, damit nichts verloren gehe!» Während die Brockenhäuser lange Zeit nur von christlich-karitativen Organisationen geführt wurden, wie auch die Brockenstuben der Gemeinnützigen Frauenvereine in Frick und Rheinfelden, gibt es inzwischen viele private oder als Unternehmen geführte Häuser. So unterschiedlich die Anbieter auch sein mögen, ob karitativ oder kommerziell, Trödelladen oder Flohmarkt – eines haben sie gemeinsam: Sie sind wie kleine Oasen in einer schnelllebigen Zeit und helfen, Werte zu erhalten. Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

Öffnungszeiten während der Frühlingsferien vom 6. bis 21. April Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr • Donnerstag zusätzlich von 18 bis 20 Uhr • Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Gesundheitsforum Rheinfelden «Rheinfelden in Bewegung» – Radtour Treffpunkt: Samstag, 14. April, um 13.30 Uhr beim Sportplatz Schiffacker in CH-Rheinfelden. Das Thema dieser Radtour ist «Wasser». Nach einer Radtour besuchen wir das Grundwasserpumpwerk Heimenholz und erfahren dort vom Brunnenmeister Interessantes über die Funktion dieses Werkes. Diese Tour eignet sich besonders auch für Familien mit Kindern. Details unter www.gesundheitsforum-rhf.ch. Wir erwarten Sie zu diesem kostenlosen Anlass. Die Leitung hat Eduard Feldmann.

Film- und Video-Club Rheinfelden Am Dienstag, 17. April, um 19.30 Uhr treffen wir uns im WPZ Stadelbach in Möhlin zu unserem monatlichen Treff. Wir veranstalten einen Clubabend unter dem Motto «Mitglieder zeigen Filme». Unsere Besucher bringen ihre Filme mit und können sie auf Wunsch durch die Anwesenden beurteilen lassen. Der Abend ist öffentlich – kein Eintritt. Nähere Information finden Sie unter www.fvcr.ch.vu.

Jahrgänger 1940

Rheinfelden Baugesuche AG: Entschädigung bei Nichtwiederwahl von Richtern: Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat. Hightech Aargau findet breite Zustimmung: Botschaft an den Grossen Rat überwiesen. Gansinger Tour-de-Suisse-OK gibt weiter Gas.

Gegen die nachstehend aufgeführten Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2012-042 Gesuchsteller: Sascha Gasser, Sonnenbergstrasse 5, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Sonnenbergstrasse 5; Parzelle: 394; Umschreibung Bauvorhaben: Glasüberdachung an der Nordfassade; Hauptmasse: 4,70 m x 3,95 m

und 1,50 m x 4,20 m; Bauart/Material: Aluminium-/Glaskonstruktion. Baugesuch Nr. 2012-043 Gesuchsteller: Daniel Gerber, Hofgut Weid, 4305 Olsberg; Lage Baugrundstück: Hardhof; Parzelle: 544; Umschreibung Bauvorhaben: Abbruch Schweinestall (Geb.-Nr. 1473) und dazugehörige Silos und anschliessende Renaturierung; Geschoss: Erd- und Obergeschoss. Weitere Angaben: anschliessende Renaturierung. Kant. Zustimmung: erforderlich. Baugesuch Nr. 2012-044 Gesuchstellerin: Ines Camathias Schürch, Breitmattweg 63, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Breitmattweg 63; Parzelle: 2233; Umschreibung Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus; Hauptmasse: 14,90 m x 6,95 m x 6,50 m (LxBxH); Bauart/Material: Massivbauweise; Geschoss: Unter-, Erd- und Obergeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen; Dach-

Montag, 23. April: Führung Saline Ryburg. Treffpunkt: um 13.15 Uhr beim Regionalspital Rheinfelden. Spaziergang auf der Waldstrasse zur Saline. Führung: Beginn 14 Uhr, Eingang form: Flachdach begrünt und Sitzplatz. Weite- Saline Ryburg (Dauer ca. 2 Std.); Kosten: Fr. 5.– re Angaben: Photovoltaikanlage auf dem pro Person, bei mindestens 10 Teilnehmern. Anmeldung bis 16. April. Kontakt: Tel. 061 Flachdach (2x 5,70 m x 0,70 m). 83159 84 (Louis) oder 061 302 48 64 (Fritz). Baugesuch Nr. 2012-045 Gesuchstellerin: Frau Claude Jetzer-Reinhard, Jahrgänger 1941 Marktgasse 6, Rheinfelden; Lage Baugrund- Am Montag, 16. April, 17 Uhr, treffen wir uns stück: Marktgasse 6; Parzelle: 1232; Umschrei- im Rest. Post zum Kegelplausch mit anschliesbung Bauvorhaben: Türersatz Haus- und La- sendem Pizza- oder Pastaessen. Jahrgändentür; Hauptmasse: bestehend; Bauart/Mate- ger/innen, die nicht kegeln wollen, können ab rial: Holz/Glas; Geschoss: Erdgeschoss. 19 Uhr zum Essen kommen. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einwendungsstelle: Gemeinderat Rheinfelden. Jahrgänger 1944 Auflage-/Einwendungsfrist: 13. April bis 14. Herzliche Einladung zum Frühlingsbummel am Donnerstag, 26. April. Treffpunkt am SchweiMai 2012. zer Zoll um 11.20 Uhr. Wir fahren mit der DB GAF Gemeindeverband Abfallnach Bad Säckingen und mit einem Bus nach bewirtschaftung Unteres Fricktal Hütten. Von dort aus wandern wir mit wenig Veröffentlichung der Beschlüsse der Gegensteigungen zum Bergsee hinab. WanAbgeordnetenversammlung vom 4. April derzeit zirka 2½ Stunden. Etwa um 15.30 Uhr treffen wir im Rest. Bergsee zum Zvieri ein, wo Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Radroutennetz im Kanton BL: Ausbauprogramm schreitet voran. Buureland an der AMA 2012 begeisterte auch im Schachen.

... ganz in Ihrer Nähe!

Pro Senectute Velogruppe Fricktal unternahm Wanderung.

Waldshut-Tiengen, Albbruck, Laufenburg, Neu! Lörrach, Bad Säckingen, Rheinfelden

Aargauer Kriminal- und Verkehrsstatistik 2011: Kriminalität stabil Zahl der Verkehrstoten tief. Rhenus feiert: Firmengründung vor 100 Jahren.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info – auf www.fricktal.info

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Casinos „Number One” ein Synonym für moderne Unterhaltung. Ausser einer Top-Einrichtung im Hollywood-Flair finden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns für unsere Gäste gut genug! Wir wünschen Ihnen viel Spass und einen in schönen Aufenthalt in unseren Casinos! chrhe o H am www.hochrheincasino.de


4

aus den gemeinden wir auch die Nichtwanderer treffen. Danach wandern wir zum Bahnhof Bad Säckingen (zirka 30 Min.) und von dort aus fahren wir wieder mit der DB nach Rheinfelden. Die Billette werden von mir besorgt. Der Bummel findet bei jeder Witterung statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte Identitätskarte und Euros mitnehmen. Nichtwanderer organisieren sich selbst. Josef Mietrup

Jahrgänger 1950 Samstag, 28. April: Treffpunkt um 12.30 Uhr am Bahnhof Rheinfelden. Jeder löst sein Billett selber, TNW-Tageskarte mit oder ohne Halbtax-Abo. Wir besuchen mit Führung das Musikautomatenmuseum in Seewen. Anschliessend wandern wir zirka eine Stunde nach Büren (es besteht auch einen Fahrmöglichkeit). Dort steigen wir ins Postauto und fahren nach Liestal, wo wir um zirka 18 Uhr zum Nachtessen im Rest. Schützenstube eintreffen werden. Wer mag, kann sich also auch noch zum Essen anschliessen. Wir freuen uns über eure Anmeldungen bei Ursi Widmer, Tel. 061 83158 21, oder bei Maja Widmer, Tel. 061 83133 45.

Jahrgänger 1960 Liebe Jahrgänger, am 5. Mai ist unser nächster Ausflug. Wir treffen uns um 14 Uhr bei der Bushaltestelle Strandbad Rheinfelden. Wir machen einen gemütlichen Spaziergang, Dauer zirka eine Stunde. Um 19 Uhr sind wir wieder zurück beim Strandbad. Kosten Fr. 30.– inkl. Verpflegung und Überraschung. Wie immer bezahlt jeder die Getränke selber. Anmeldungen bis spätestens 30. April an 1960@nfz.ch oder Andrea Räth, Tel. 061 83142 97. Neuzuzüger sind herzlich willkommen! Wir freuen uns auf rege Teilnahme. Andrea Räth

Möhlin Baugesuche Nachfolgende Baugesuche liegen vom 12. April bis 14. Mai 2012 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft: Peter und Rosmarie Finazzi, Rainweg 2, Möhlin; Grundeigentümer: Peter Finazzi, Rainweg 2, Möhlin; Projektverfasser: Maco Gartenbau, Langackerstrasse 21, 4332 Stein; Bauobjekt: Parkplatz; Lage: Parz. 1822, Rainweg 2; Zone: W1. Bauherrschaft und Grundeigentümerin: Einwohnergemeinde, Hauptstrasse 36, 4313 Möhlin; Projektverfasser: Aegerter & Bosshardt AG, Bahnhofstrasse 36, Möhlin; Bauobjekt: Fussweg; Lage: Parz. 2345, Hafnerhöhle/ Aeschemerbündtenweg; Zone: K3.

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Häckseldienst Freitag, 4. Mai Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Senioren für Senioren Möhlin Besichtigung der Abwasserreinigungsanlage Region Möhlin Geschätzte Mitglieder, für Mittwoch, 18. April, 14.30 Uhr, ist eine Besichtigung der ARA Möhlin organisiert. Dauer der Führung zirka 1 Std. Zur Teilnahme müssen sich Interessierte bis spätestens Montag, 16. April, bei Annemarie Frana, Tel. 061 85143 64, bei Claire Soder, Tel. 06185110 52, oder direkt in der SfS-Kaffeestube anmelden. Die ersten 25 Anmeldungen werden berücksichtigt. Treffpunkt: Eingang ARA unterhalb Schwimmbad Bachtalen. Parkplätze beim Schwimmbad.

12. April 2012 n 15 n fricktal.info Bezirksanzeiger

sen Dornach: Samstag, 21./28. April, 9 bis 12 Wenn Sie zudem Freude am Umgang mit der und 13.30 bis 18 Uhr; Freitag, 27. April, 17 bis Bevölkerung haben, gerne selbständig arbei19.30 Uhr. ten und flexibel, diskret und exakt sind, dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung Pistolenschützen mit den üblichen Unterlagen bis am 25. April 1. Bundesübung: Mittwoch, 18. April, von 2012 an den Gemeinderat, Schulgasse 1, 4322 17.30 bis 19.30 Uhr. Mumpf. Einzelwettschiessen im Schiessstand Stein- Wir bieten Ihnen eine interessante, abwechsMünchwilen: Mittwoch, 18. und 25. April, von lungsreiche Tätigkeit an einem modern einge18 bis 19.30 Uhr. richteten Arbeitsplatz, fortschrittliche Sozialleistungen und unterstützen Sie bei WeiterbilBlumen und Worte dungen. Sabine Reber liest Weitere Auskünfte können Sie gerne bei Gein der Gemeindebibliothek Am Montag, 23. April, 19.30 Uhr, liest Sabine meindeschreiber Reto Hofer oder FinanzverReber (bekannt aus der Coop-Zeitung) aus ih- walter Raphael Erni unter Tel. 062 866 1111 ren Gartenbüchern sowie aus ihrem neuesten oder auch via Mail an gemeindekanzlei@ Gedichtband und erzählt von ihren Gartenpro- mumpf.ch einholen. Der Gemeinderat jekten. Anschliessend offeriert die Bibliothek Gestaltungsplan Schönegg einen kleinen Apéro. Anmeldung per Mail Nach Abschluss der kantonalen Vorprüfung (bibliothek@moehlin.ch) oder direkt in der werden die Entwürfe gemäss § 24 Abs. 1 BauG Bibliothek. öffentlich aufgelegt. Gleichzeitig wird das Mitwirkungsverfahren durchgeführt (§ 3 BauG). Die Entwürfe mit Erläuterungen und der Vorprüfungsbericht liegen vom 16. April bis 15. Mai 2012 auf der Gemeindeverwaltung auf und können dort während der Bürozeit eingesehen werden. Hinweise und Vorschläge zu den Entwürfen Strassensperre Wegen Bauarbeiten für ein Einfamilienhaus an können im Mitwirkungsverfahren von jederder Strasse «Ob den Reben» wird diese ab mann innert der Auflagefrist schriftlich beim nächster Woche für den Durchgangsverkehr Gemeinderat eingereicht werden und sind ausfür die Dauer der Bautätigkeit gesperrt. Ausge- drücklich als solche zu bezeichnen (§ 3 BauG). nommen sind Fahrzeuge des öffentlichen Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, Dienstes wie Kehrichtentsorgung, Grüngutent- kann innerhalb der Auflagefrist Einwendungen sorgung, Post, Feuerwehr und Fahrzeuge im erheben. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 Zusammenhang mit der Baustellenanliefe- und 4 sind ebenfalls berechtigt, Einwendungen rung. Die Sperre erfolgt insbesondere aus Si- zu erheben. Einwendungen sind schriftlich cherheitsgründen für die Fussgänger (Schul- beim Gemeinderat einzureichen und haben eiweg). Die Fussgänger – vor allem die Schulkin- nen Antrag und eine Begründung zu enthalten. der – werden im Bereich der Baustelle um er- Mit der Genehmigung des Gestaltungsplanes wird für die im Plan festgelegten, im öffenthöhte Aufmerksamkeit gebeten. lichen Interesse liegenden Werke das EnteigDer Gemeinderat nungsrecht erteilt (§ 132 Abs. 1 BauG). Mumpf, 2. April 2012 Der Gemeinderat Baugesuch Bauherrschaft: Volg Finanz u. Immobilien AG, Öffentliche Auflage Theaterstrasse 15a, 8401 Winterthur; Projekt- «Erschliessungsplan Rifeld Ost» verfasser: Bauleitung u. Architektur Erich Infolge Änderungen betreffend die LärmFrank, Haldenweg 22, 4460 Gelterkinden; schutzmassnahmen entlang der K 292 wird der Grundeigentümer: Fenaco Genossenschaft, ErErschliessungsplan «Rifeld Ost» gemäss § 24 lachstrasse 5, 3012 Bern; Bauvorhaben: UmAbs. 1 des Gesetzes über Raumplanung, Umbau Dachgeschoss und Einbau Dachfenster; weltschutz und Bauwesen (BauG) nochmals Lage: Zentrumstrasse 2; Parzelle 56. öffentlich aufgelegt. Die Gesuchsunterlagen liegen auf der GemeinDie Entwürfe mit Erläuterungen und der Vordeverwaltung öffentlich auf. Wer ein eigenes, prüfungsbericht liegen vom 16. April bis 15. schutzwürdiges Interesse geltend machen Mai 2012 auf der Gemeindekanzlei Mumpf auf kann und für Einwendungen legitimiert ist, und können während der Bürozeiten eingesekann bis 14. Mai 2012 gegen das Bauvorhaben hen werden. beim Gemeinderat schriftlich Einwendungen Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, erheben. Allfällige Einwendungen hätten eikann innerhalb der Auflagefrist Einwendungen nen Antrag und eine Begründung zu enthalten. erheben. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 Die Bauverwaltung und 4 sind ebenfalls berechtigt, Einwendungen zu erheben. Einwendungen sind schriftlich GAF Gemeindeverband Abfallbeim Gemeinderat einzureichen und haben eibewirtschaftung Unteres Fricktal nen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Mit der Genehmigung des Gestaltungsplanes wird für die im Plan festgelegten, im öffentSiehe unter Bezirk Rheinfelden. lichen Interesse liegenden Werke das EnteigHäckseldienst Freitag, 4. Mai nungsrecht erteilt (§ 132 Abs. 1 BauG). Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor Mumpf, 2. April 2012 Der Gemeinderat dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Baugesuch Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder Bauherrschaft, Grundeigentümer und ProjektE-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmel- verfasser: Franz und Marlen Jegge, Flösserweg dungen können erst beim nächsten Häckselter- 2, Mumpf; Bauobjekt: Parz. 176, Flösserweg 2; min berücksichtigt werden! Weitere Angaben Bauvorhaben: Autoabstellplatz. Das Baugesuch liegt vom 13. April bis 14. Mai siehe GAF-Abfallkalender. GAF 2012 öffentlich auf und kann während der orSchul- und Dorfbibliothek dentlichen Schalteröffnungszeiten der GeWährend der Schulferien bis 22. April ist die Bi- meindekanzlei dort eingesehen werden. Einbliothek jeweils am Samstag von 10 bis 12 Uhr wendungen gegen das Baugesuch sind wähgeöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. rend der Auflagefrist schriftlich an den GeDas Bibliotheksteam meinderat, 4322 Mumpf, zu richten. Eine allfällige Einwendung ist zu begründen und hat Schneesportverein einen Antrag zu enthalten. Der Gemeinderat «Härdöpfel setze»

Wallbach

Am 13. April um 19 Uhr pflanzen wir am Oberdorfweg 4 die Kartoffeln für die Rösti am «Schüürefäscht 2012». Dazu laden wir alle Wallbacher herzlich ein. Wir freuen uns, mit euch auf eine reichliche Kartoffelernte anzustossen. Würste und Getränke sind genügend vorhanden. Das «Schüürefäscht 2012» findet dann am 15. September statt.

Vortrag Schüssler Salz Siehe unter Mumpf.

Voranzeige Maiandacht Siehe unter Mumpf.

Mumpf

Schützengesellschaft

Stellenausschreibung Verwaltungsangestellte

Gheischiessen Wegenstetten und Grenzschutzschiessen Stein/Münchwilen (Stein zählt für A-Meisterschaft): Samstag, 14. April, 8 bis 12 und 13 bis 18 Uhr; Sonntag, 15. April, 8 bis 12 Uhr • Maiengrünschiessen Lenzburg: Freitag, 13. April, 17 bis 20 Uhr; Samstag, 14. April, 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Samstag, 21. April, 9 bis 12 Uhr • Einzelwettschiessen Stein/ Münchwilen (Beginn Gruppenmeisterschaft): Mittwoch, 18. und 25. April, 18 bis 19.30 Uhr • Wartenbergschiessen Muttenz: Samstag, 21./28. April, 8 bis 12 und 14 bis 17 Uhr; Freitag, 27. April, 17.30 bis 20 Uhr • Nepomukschies-

Infolge Pensionierung unserer langjährigen Verwaltungsangestellten suchen wir per 1. September 2012 oder nach Vereinbarung eine/n Verwaltungsangestellte/n (40 bis 60 %). Sie werden vorwiegend im Bereich der Einwohnerkontrolle sowie der Gemeindezweigstelle eingesetzt werden. Hinzu kommen vereinzelte Arbeiten der Finanzverwaltung sowie allgemeine Sachbearbeitungs- und Sekretariatsarbeiten. Sie haben eine kaufmännische Ausbildung (mit Vorteil auf einer öffentlichen Verwaltung) und bringen gute EDV-Anwenderkenntnisse mit.

dung haben ein entsprechendes Zusatzblatt beizulegen. Fristverlängerungen sind nicht möglich. Bezüger von Ergänzungsleistungen zur AHV oder IV müssen keinen Antrag stellen. Weitere Informationen sowie Online-Berechnungen sind unter www.sva-ag.ch IPV (individuelle Prämienverbilligung) ersichtlich.

die Sanierung diverser Flurwege zugestimmt. Es werden folgende Flurwege saniert: Brunnacker, Lindacker und Vorder Almet. Mit der Sanierung der oben genannten Flurwege wird die Firma Christian Senn, Buus, beauftragt. Die Firma Christian Senn, Buus, wird mit den Arbeiten in der Kalenderwoche 15 beginnen. Die Arbeiten dauern etwa eine Woche. Nach Abschluss Pro-Senectute-Mittagstisch der Arbeiten müssen die genannten Flurwege Komm hervor du grünes Gras – je nach Witterung für ungefähr zwei Wochen komm hervor du Osterhas! für jeglichen Durchgangsverkehr gesperrt werZum österlichen Mittagstisch treffen wir uns den. Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung am Freitag, 13. April, um 11.30 Uhr im Rest. An- um Verständnis. Der Gemeinderat ker. Lust, in geselliger Runde ein feines Mahl zu geniessen? Setzen Sie sich doch einfach zu Feuerwehr Oberes Fischingertal uns! Für eine Neuzusage, den Abholdienst Am 16. April findet eine Maschinisten-Probe oder eine allfällige Abmeldung wählen Sie Tel. Gruppe A statt. Aufgebot gemäss Jahrespro062 873 18 16 oder 062 873 3148. Wir freuen gramm. uns auf viele fröhliche Teilnehmende. Samariterverein Erika, Hilda und das «Anker»-Team Am Dienstag, 17. April, findet unser BLS-AEDRepekurs statt. Wir treffen uns um 19 Uhr im Feldschützengesellschaft Gheischiessen Wegenstetten und Grenz- Vereinslokal. Entschuldigungen nimmt Zita schutz-Schiessen Stein-Münchwilen: Samstag, entgegen. 14. April, 8 bis 12 und 13 bis 18 Uhr; Sonntag, Nothilfe: Wissen wie man überlebt 15. April, 8 bis 12 Uhr (A-Meisterschaft) • EWS Im vergangenen Jubiläumsjahr bedankte sich Stein-Münchwilen: Mittwoch, 18./25. April, 18 der Samariterverein Obermumpf bei der Dorfbis 19.30 Uhr • Wartenbergschiessen Muttenz: bevölkerung für die Anerkennung und finanSamstag, 21./28. April, 8 bis 12 und 14 bis 17 zielle Unterstützung mit einem AuffrischungsUhr; Freitag, 27. April, 17.30 bis 20 Uhr (AM kurs zur Ersten Hilfe. Dieser Kurs fand grossen und BM). In Muttenz kann gleichzeitig auch Anklang. das Nepomukschiessen geschossen werden. Da es den Samaritern viel Spass gemacht hat Der Vorstand und der Wunsch der Teilnehmer nach einer Wiederholung gross war, führt der Verein am Am Montag, 16. April, findet im Pfarrhaus wie- 24. April um 19.30 Uhr im Vereinslokal Geder der Stricknachmittag statt. Wir freuen uns meindehaus Obermumpf einen weiteren Refresher-Kurs für alle Interessierten durch. Anauf viele fleissige Strickerinnen. meldungen an Zita Burkart, Hof zur Kürze, Die Frauengemeinschaft 4324 Obermumpf, Tel. 062 873 35 55; Mobile Vortrag Schüssler Salz 079 395 68 90, E-Mail famburkart@sunrise.ch. Was ist Schüssler Salz? Für was ist es gut? Wie Vortrag Schüssler Salz nimmt man es ein? Otto Graber, Inhaber der Drogerie Graber in Möhlin, wird uns am Mon- Siehe unter Mumpf. tag, 23. April, um 19.30 Uhr in der MZA in Voranzeige Maiandacht Mumpf (hinter dem Restaurant Anker) diese Siehe unter Mumpf. und weitere Fragen rund um das Schüssler Salz beantworten. Kosten: Fr. 5.– für Mitglieder, Fr. Schul- und Dorfbibliothek Wallbach 10.– für Nichtmitglieder. Auf einen spannen- Siehe unter Wallbach. den Abend mit vielen interessierten Besuchern und Besucherinnen freut sich die Frauengemeinschaft Mumpf.

Stricknachmittag

Voranzeige Maiandacht Am Freitag, 4. Mai, feiern die Gemeinden Schupfart, Obermumpf, Mumpf und Wallbach eine gemeinsame Andacht in der Grotte Mariastein. Datum in der Agenda reservieren. Nähere Angaben folgen! Frauengemeinschaft Mumpf

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Wallbach.

Obermumpf Krankenkassenprämienverbilligung

Bis 31. Mai 2012 kann die Prämienverbilligung für das Jahr 2013 geltend gemacht werden. Personen, welche bei einer anerkannten Versicherung für die gesetzlichen Leistungen versichert sind und im Kanton Aargau Wohnsitz haben, sind anspruchsberechtigt, sofern sich nach den Richtlinien ein Verbilligungsantrag ergibt. Das Kantonale Steueramt hat alle Personen ermittelt, die aufgrund der heute bekannten Steuerzahlen möglicherweise einen Anspruch besitzen. Diesen Personen hat die Sozialversicherungsanstalt des Kantons Aargau die entsprechenden Formulare bereits zugestellt. Die Anmeldungen müssen bis spätestens 31. Mai 2012 bei der Gemeindezweigstelle SVA eingereicht werden. Antragsformulare können bei der Gemeindezweigstelle SVA, Skontotermin für Steuern 2012 die auch für weitere Auskünfte gerne zur VerAuf allen Steuerzahlungen für 2012 (auch Teil- fügung steht, bezogen werden. zahlungen) erhalten Sie bis 30. April 0,5 % Die Gemeindezweigstelle SVA Skonto. Dies entspricht einem Jahreszins von 1 %. Steuern im Voraus zu bezahlen lohnt sich Baugesuche – Öffentliche Auflage deshalb. Um vom Skonto profitieren zu kön- Bauherrschaft/Projektverfasser: Heiner und nen, muss Ihre Zahlung bis spätestens am 30. Gertrud Bühler, Obermumpf; GrundeigentüApril 2012 bei der Finanzverwaltung eintref- merin: Gertrud Bühler, Obermumpf; Bauvorhafen. Wir danken Ihnen für Ihre Zahlung im Vor- ben: Ersatz des Geräteschopfes und Renovation der Fassade; Ortslage: Parz. 181, Unteraus bestens. Die Finanzverwaltung dorf 4 (AGV 34), Obermumpf. Krankenkassen-Prämienverbilligung Dieses Baugesuch liegt vom 12. April bis 11. 2013 Mai 2012 auf der Gemeindeverwaltung öffentBis zum 31. Mai 2012 kann die Prämienverbil- lich auf. Gegen dieses Baugesuch kann wähligung für das Jahr 2013 geltend gemacht wer- rend der Auflagefrist beim Gemeinderat Oberden. Anspruchsberechtigt sind Personen, wel- mumpf schriftlich Einwendung erhoben werche bei einer anerkannten Krankenkasse für den; diese Frist kann nicht verlängert werden. die Krankenpflege grundversichert sind, im Die Einwendung muss vom Einwender selbst Kanton Aargau Wohnsitz haben und in be- oder von einer von ihm bevollmächtigten Perscheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen (ge- son verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat eimäss Richtlinien) leben. Massgebend für die nen Antrag und eine Begründung zu enthalten, Beurteilung sind die persönlichen und finan- d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der ziellen Verhältnisse am 1. Januar des laufenden Einwender anstelle der nachgesuchten BaubeJahres. Antragsformulare können ab sofort bei willigung beantragt, und es ist darzulegen, aus der Gemeindekanzlei bezogen werden, sofern welchen Gründen der Einwender diesen andeSie nicht direkt von der SVA Aargau bedient ren Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung worden sind. Der Antrag muss vollständig aus- die diesen Anforderungen nicht entspricht, gefüllt, unterzeichnet und zusammen mit einer kann nicht eingetreten werden. Die Anträge Kopie der Krankenkassenausweise gültig per können später nicht mehr erweitert werden. 1.1.2012 jedes Familienangehörigen sowie der Der Gemeinderat letzten definitiven und rechtskräftigen Steuerveranlagung (Detailblatt) bis spätestens am Sanierung Flurwege – 31. Mai 2012 der Gemeindekanzlei am Wohn- Strassensperrung ort eingereicht werden. Quellenbesteuerte und An der Gemeindeversammlung vom 2. Dezemselbständig besteuerte Personen in Ausbil- ber 2011 wurde dem Verpflichtungskredit für

Schupfart

Baugesuch – Öffentliche Auflage Folgendes Baugesuch liegt ab 12. April bis und mit 14. Mai 2012 während der ordentlichen Bürostunden auf der Gemeindekanzlei Schupfart öffentlich auf: Bauherr und Grundeigentümer: Röm.-kath. Kirchgemeinde Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Instandstellung Fatimakapelle, Parz. 1018, Älste. Einwendungen gegen dieses Baugesuch sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet dem Gemeinderat Schupfart einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat den Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Einwohnergemeinde Schupfart für den Dachstockausbau Kindergarten Geb. Nr. 226, Parz. 328, Turnhallenstrasse • Bieli-Roth Martin und Andrea, Juchweg 389, Schupfart, für die Erstellung eines Gartenhauses und den Büroausbau im Geb. Nr. 389, Parz. 397, Juchweg (Bewilligung im einfachen Verfahren gem. § 61 BauG).

Abwassertransportleitung Schupfart – Obermumpf: Apéro zum Durchstich Die Arbeiten der Abwassertransportleitung sind soweit fortgeschritten, dass demnächst an die Leitung von Obermumpf angeknüpft werden kann. Dieser Durchstich und somit der Anschluss an die ARA Fischingen wird am Dienstag, 17. April, um 16 Uhr mit einem kleinen Apéro gefeiert. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Gemeinderat und Bauleitung

Krankenkassenprämienverbilligung 2013 Die Anträge auf Verbilligung der Krankenkassenprämien für das nächste Jahr sind zusammen mit den erforderlichen Unterlagen bis am 31. Mai 2012 bei der SVA-Zweigstelle der Wohngemeinde einzureichen.

Feuerwehr Oberes Fischingertal Am 16. April findet eine Maschinisten-Probe Gruppe A statt. Aufgebot gemäss Jahresprogramm.

Spiel ohne Grenzen Am Sonntag, 6. Mai, feiert das Sommerlager Schupfart seinen 25. Geburtstag mit einem Spiel ohne Grenzen für die ganze Bevölkerung von Schupfart und Umgebung. Für nähere Auskünfte und Anmeldeunterlagen könnt ihr euch


5

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

bei Monika Ruflin, Bienkweg 347, Tel. 062 87155 37, monikaruflin@bluewin.ch melden. Anmeldeschluss: 15. April. Das Leiterteam freut sich auf viele Anmeldungen und einen gelungen Jubiläumsanlass.

Vortrag Schüssler Salz Siehe unter Mumpf.

Voranzeige Maiandacht Siehe unter Mumpf.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Wallbach.

Wegenstetten Gemeinderatssprechstunde Die nächste Sprechstunde des Gemeinderates findet statt am Montag, 23. April, von 18 bis 20 Uhr. Es besteht die Möglichkeit, Fragen und Anregungen mit dem zuständigen Behördenmitglied zu besprechen. Allfällige Interessenten sind gebeten, sich bis Freitag, 20. April, 12 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung für die Gemeinderatssprechstunde anzumelden und das Thema sowie den als Gesprächspartner gewünschten Gemeinderat anzugeben (Tel. 061 875 92 92).

Skontotermin für Steuern Wenn Sie Ihre Steuern für das Jahr 2012 bis zum 30. April bezahlen, erhalten Sie 0,5 % Skonto. Da die Steuern bis Ende Oktober zu bezahlen sind, entspricht dieser gegenwärtige Skonto einem Jahreszins von 1 %. Auch für Teilzahlungen bis Ende April erhalten Sie 0,5 % Skonto gutgeschrieben. Profitieren Sie von dieser Vergünstigung und veranlassen Sie Ihre Überweisung rechtzeitig. Die Finanzverwaltung

Periodische Wiederinstandstellung (PWI) von Flurwegen 2. Etappe In Wegenstetten beginnen im Verlauf des April die Arbeiten für die 2. Etappe der Periodischen Wiederinstandstellung Flurwege und dauern voraussichtlich bis August/September 2012. Die Massnahmen umfassen das Abranden der Bankette, Belagsflickarbeiten, die Instandstellung der Entwässerung sowie das Aufbringen einer neuen Oberflächenbehandlung. Auf der Hofzufahrt Rüti wird zudem eine neue Tragdeckschicht eingebaut. Leider sind bei diesen Sanierungsarbeiten Verkehrsbehinderungen und teilweise auch Strassensperrungen unvermeidlich. Die Sperrungen werden den betroffenen Anstössern möglichst frühzeitig angemeldet und der Öffentlichkeit mit Info-Tafeln angezeigt. Der Bewirtschaftungsverkehr wird möglichst über die angrenzenden Flurwege umgeleitet. Die Signalisationen sind während der gesamten Bauzeit einzuhalten. Wir bitten um Verständnis und versichern, dass die Bauleitung und die Unternehmung die Behinderungen möglichst kurz halten werden. Der Gemeinderat

Leinenpflicht im Wald Nach der kantonalen Jagdverordnung und dem kommunalen Polizeireglement sind Hunde im Wald und am Waldrand vom 1. April bis 31. Juli an der Leine zu führen. In der übrigen Zeit können Hunde auf Waldstrassen unter direkter Aufsicht ihres Führers von der Leine gelassen werden. Für Jagd- und Polizeihunde beim Einsatz und bei der Ausbildung gelten diese Einschränkungen nicht. Zuwiderhandlungen werden mit Busse bestraft. Die Leinenpflicht gilt gemäss dem Wegenstetter Polizeireglement auch auf verkehrsreichen Strassen, auf Rad- und Gehwegen, öffentlichen Plätzen und auf dem Friedhof. Im übrigen Gemeindegebiet dürfen die Hunde nur unter strikter Überwachung laufen gelassen werden. Der Gemeinderat

Tretrecht Während der Vegetationszeit von April bis Ende Oktober ist das Betreten von Wiesen und Äckern sowie das Reiten über offenes Gelände verboten. Wir bitten die Bevölkerung, diese Bestimmung zu beachten und auf Querfeldeintouren zu verzichten. Der Gemeinderat

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Zuzgen Ratgeber Finanz

Lukas Rüetschi eidg. dipl. Vermögensverwalter Baubewilligung Der Gemeinderat hat den Ehegatten Markus und Barbara Müller-Kunz die Baubewilligung für den Ersatz der Heizung und den Abbruch des Kamins beim Gebäude Geisshübel 6, Parz. 1315, erteilt. Der Gemeinderat

EMagazin Zuzgen Der Gemeinderat hat dem OK EMagazin (Hasler Marco, Hürbin Simon, Kim Markus und Reinle Stefan) die Durchführungsbewilligung mit Wirtebewilligung für das EMagazin erteilt. Während der Fussball-EM 2012 werden im alten Feuerwehrlokal die Spiele live übertragen. Der Gemeinderat

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Schützengesellschaft

Donnerstag, 12. April, 18 bis 20 Uhr: Training. Einzelwettschiessen Veröffentlichung der Beschlüsse der Am Mittwoch, 18. und 25. April, von 18 bis Abgeordnetenversammlung vom 4. April 19.30 Uhr findet auf der Schiessanlage in Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Münchwilen das Einzelwettschiessen und die 1. Runde der Gruppenmeisterschaft statt. Feldschützengesellschaft Donnerstag, 12. April, 18 bis 20 Uhr: Training. Gruppen sind gemeldet. Der Präsident 10. Gheischiessen: Samstag, 14. April, 8 bis 12 Plauschjassen und 13 bis 18 Uhr; Sonntag, 15. April, 8 bis 12 Am Freitag, 13. April, findet wieder das beliebUhr • 26. Grenzschutzschiessen Stein-Münch- te Plauschjassen im Rest. Rössli statt. Jassbewilen: Samstag, 14. April, 8 bis 12 und 13 bis ginn ist um 19.30 Uhr. Wir laden alle Bewohner 18 Uhr; Sonntag, 15. April, 8 bis 12 Uhr. und Mitglieder der Zuzger Vereine, die Freude

Hellikon

am Jassen haben, recht herzlich zu einem gemütlichen Abend im «Rössli»-Saal ein. Die Schützengesellschaft

Baubewilligungen Birgit Schaub und Reto Hasler, Lindenweg 8, Zeiningen, für den Neubau Einfamilienhaus mit Garage, Parz. 130, Chesselacker, Zone WA2. Kurt und Anita Hasler-Waldmeier, Trotte 5, Hellikon, für den Umbau Ökonomieteil der Liegenschaft AGV Nr. 114 zu Wohnungen, Parz. 161, Rebmatt 14, Kernzone. Daniel Hasler, Oberdorf 12, Hellikon, für den Neubau Magazin und Wohnhaus, Parz. 164, Rebmatt, Kernzone. Der Gemeinderat

Zeiningen Aufhebung Tretrecht auf Wiesen und Äckern – Leinenpflicht für Hunde

Es wird darauf hingewiesen, dass das Betreten von Wiesen und Äckern während der Vegetationszeit, d.h. zwischen dem 1. April und 31. Oktober, verboten ist. Weiter sind gemäss der kantonalen Jagdverordnung vom 1. April bis zum 31. Juli auch im Wald oder auf den WaldTretrecht wegen die Hunde an der Leine zu führen. Vom 1. April bis 31. Oktober ist das freie Lau- Wir bitten die Bevölkerung, diese Bestimmung fenlassen von Hunden, Hühnern und Enten, zu beachten und auf Querfeldeintouren zu verSchafen usw. sowie das Reiten über offenes zichten. Herzlichen Dank! Der Gemeinderat Gelände untersagt. Der Gemeinderat

Zeininger Energietag

Fotoausstellung

Ab Freitag, 13. April, bis Dienstag, 17. April, findet im christkatholischen Pfarrsaal eine Fotoausstellung über die Gemeinde Hellikon statt. Öffnungszeiten: Freitag, Montag und Dienstag von 18 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 13.30 bis 17 Uhr. Während der AusstelHundekontrolle und Hundetaxe lung wird eine kleine Wirtschaft geführt. Die Das neue Hundegesetz sowie die dazugehöri- Kulturkommission Hellikon freut sich auf ein ge Verordnung treten per 1. Mai 2012 in Kraft. grosses Interesse. Diese bringen einige Neuerungen im Bereich Deponie Lörenloch Hundekontrolle und Hundetaxen mit. Es wird keine Hundemarke mehr geben, die Identifika- Die Deponie Lörenloch ist im ersten Halbjahr tion der Hunde geschieht über die Mikrochip- 2012 an folgenden Samstagen von 16 bis nummer. Die Gemeinden sind nach wie vor für 16.30 Uhr geöffnet: 28. April, 26. Mai und 30. die Erhebung der Hundetaxe verantwortlich. Juni. Sie beträgt neu Fr. 115.–. Die Hundehalter ha- GAF Gemeindeverband Abfallben ihren Hund bis 31. Mai 2012 auf der Ge- bewirtschaftung Unteres Fricktal meindekanzlei registrieren zu lassen. Vorzule- Veröffentlichung der Beschlüsse der gen sind dafür der Heimtierausweis und der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Sachkundenachweis (Ausbildungsbestätigung Siehe unter Bezirk Rheinfelden. für neue Hundehalter, ab 1.9.2008). Falls Sie keinen Hund mehr halten, bitten E-Mail-Adresse für Textbeiträge: wir Sie, dies der Gemeindekanzlei (Tel. 061 redaktion@fricktal.info 875 92 92) mitzuteilen. Die Gemeindekanzlei

Am 12. Mai führt die Energiekommission Zeiningen von 11.00 bis 16.00 Uhr den dritten Zeininger Energietag mit dem Motto «Wasser» durch. Wir bitten Sie, sich diesen Termin vorzumerken. Weitere Informationen folgen in Kürze. Die Energiekommission

Baugesuche Bauherrschaft und Projektverfasserin: Steiner Ines, Maispracherweg 7, Zeiningen; Lage: Parz. 71, Maispracherweg 7; Bauvorhaben: Dachstockausbau. Bauherrschaft: Inoxa AG, Römerstrasse 16, Zeiningen; Projektverfasser: S.G. Konzeptionelle Welten, St. Johannsvorstadt 17, 4056 Basel; Lage: Parz. 1498, Römerstrasse 16; Bauvorhaben: Leuchtreklame. Bauherrschaft und Projektverfasser: Müller Rolf und Barbara, Schaufelackerweg 6, Zeiningen; Lage: Parz. 1145, Schaufelackerweg 6; Bauvorhaben: Erdsonden. Die Baugesuche liegen ab 12. April bis und mit 14. Mai 2012 während der ordentlichen Bürostunden auf der Bauverwaltung Zeiningen zur Einsichtnahme auf.

Die spinnen Di innen bei Rio! as Spinner-Angebot des es Monats April 2012: 20 6 x 1,5 Liter

Fr.

statt st att Fr. 11.70

6 x 1,5 Liter

Fr.

5 5.90 .90

statt statt Fr. 8.40

Classic

Silence

Naturelle

Pack

Schweppe Schweppes

Alle ll Sorten Sorten

6 6 x 1,5 Liter

Fr. Fr. 10.95 stattt Fr. 14.10 stat

4 4.90 .90

statt statt Fr. 6.90

Fr. Fr. 8.95

stattt Fr. 9.95/10.95 stat



  6 x 1,5 Liter

Fr.

8.95

Fr. Fr. 1.25

stattt Fr. 12.90 stat

Weitere Sorten Sorten Rhäzünser

6 x 1,5 Liter 6 x 1,5 Liter

Fr.

9.95

stattt Fr. 13.50 stat

58 cl

Fr.

5.50 5.50

statt st att Fr. 8.10

stat stattt Fr Fr.. 1.70

Partypack yp

2 x 33 cll 24

vollumfänglich durch einen PK-Bezug oder durch einen PK-Teilbezug sowie Restverpfändung zu tätigen. Nun verlangen fast alle Banken neben der PK mindestens 5 % in Form von Bargeld oder 3.-Säule-Geldern. Einige Banken haben auch diese Hürde schon auf 10 % erhöht. Die Berner Kantonalbank akzeptiert seit kurzem PK-Gelder gar nicht mehr als Eigenkapital. Für mich ist das ein bisschen eine «Rasenmäher-Lösung». Es wird nicht mehr differenziert, ob die Liegenschaft einen vernünftigen und realistischen Preis hat und ob der Schuldner über eine solide Finanzkraft verfügt. Natürlich bin ich auch der Meinung, dass man zuerst sparen und dann kaufen soll. Das müsste man dann aber auch bei Autokäufen und weiteren Konsumkrediten konsequent so handhaben. Ich habe einige Beispiele gesehen, in welchen kaufwillige Suchende über erhebliche PK-Guthaben verfügt haben, darüber hinaus aber nur über wenig Bargeld verfügten. Nicht immer war mangelndes Sparen der Grund. Teilweise wurde zusätzlich in die PK einbezahlt, teilweise genau aus der Überlegung, später ein Eigenheim zu kaufen oder man gründete früh eine Familie, welche kaum Platz zu sparen liess. Persönliches Fazit: Es ist richtig, dass Banken bei der Finanzierung von Objekten in den Boomregionen vorsichtiger werden. Undifferenzierte «Rasenmäher-Methoden» bekämpfen nicht das Grundübel und sind teilweise auch unfair. Wichtig bleibt das Gesamtbild. Das Objekt muss einen irgendwie noch vertretbaren Preis haben und der Käufer sollte die Möglichkeit besitzen, das Objekt auch bei kleineren Preisschwankungen sowie bei grösseren Zinserhöhungen (welche garantiert wieder kommen) problemlos halten zu können. Das heute durch die extrem tiefen Zinsen gesparte Geld, sollte man konsequent zur Schuldenreduktion auf die Seite legen und sukzessive die Schulden so reduzieren, dass auch ein stärkerer Gegenwind (ausgelöst durch höhere Zinsen oder fallende Immopreise) keine unlösbaren Schwierigkeiten auslöst.

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rüetschi c/o Rüetschi Zehnder AG, eidg. dipl. Vermögensverwalter, Hauptstr.43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Helfen Sie mit, Platz zu sparen: Hinweise möglichst nur einmal veröffentlichen lassen und die Texte kurz fassen (max. 500 Zeichen). Vielen Dank. Redaktion und Verlag fricktal.info

6 x 50 5 cl

F Fr. r.

Fr. Fr.

F Fr. r.

3.90

statt sta tt Fr. 6.90

statt statt Fr Fr.. 1.45

+ Depot Depot

Dass der Liegenschaftsmarkt in einigen Gebieten (Grossraum Zürich, Genfersee, Tourismusgebiete und Agglomerationen von Städten wie Basel, Zug usw.) sich in eine Preisübertreibung hineinbewegt, wird nicht nur Suchenden klar. Auch diverse Experten warnen vor einer Preisblase. Diese hat drei Hauptkomponenten: 1. Massive Zuwanderung in den letzten 10 Jahren. 2. Extrem tiefe Zinsen heizen die Nachfrage an. 3. Vertrauensverlust ins «Papiergeld». Viele Leute haben lieber einen Sachwert aus Backsteinen als irgend fiktives Papiergeld. Diese Preisblase trifft aber nicht für die ganze Schweiz zu. Der Markt ist extrem heterogen und es gibt sehr viele Gebiete, in welchen die Preise nach wie vor sehr moderat sind und wo es manchmal immer noch richtige «Schnäppchen» gibt. Selbst das relativ kleine Fricktal hat innerhalb von wenigen Kilometern relativ grosse Preis- und auch Nachfrageunterschiede. Wenn wir zum Beispiel Kaiseraugst und Schwaderloch vergleichen möchten, dann stellen wir fest, dass beide Gemeinden schön am Rhein liegen. Das ist aber wahrscheinlich fast die einzige Gemeinsamkeit. In Schwaderloch bekommt man noch voll erschlossenes Bauland für teilweise unter Fr. 200.–/m2, wo hingegen in Kaiseraugst kaum noch etwas verfügbar ist und wenn, dann auch nur vierbis fünfmal teurer. Wie soll man nun eine solche, nur teilweise auftretende Preisblase bekämpfen? Markteingriffe sind immer schwierig und gefährlich. Eigentlich müsste man nur in den Gebieten, in welchen eine massive Übertreibung stattfindet, eingreifen. Wo zieht man die Grenze und wer kontrolliert das? Für die Banken kommt ein weiteres Dilemma. Die Leute an der Front müssen Kreditwachstum generieren, sonst erfüllen sie die ihnen von oben gesetzten Ziele nicht. Gleichzeitig möchte eine Bank kaum ihr Hypothekenrisiko massiv erhöhen. Ein Schritt in Richtung Vorsicht kann nun der etwas vorsichtigere Einsatz von PK-Geldern bei der Liegenschaftsfinanzierung darstellen. Bis vor kurzem war es noch fast prob-

6 x 1 Liter

st statt att Fr. 1.25

 Preis

1 2

Portugal

Super Bock Boc 6 x 25 cl

Fr.

3.95 3.95

statt st att Fr. 7.95

Fr. Fr. 17.95

Adliswil Balsthal Bremgart Bremgarten/AG en/AG Bülach Buchs/AG Dietikon Dietikon Dübendorf Emmenbrücke Emmenbrücke Embrach Hinwil Neuenhoff Niederro Niederrohrdorf hrdorf Rickenbach/TG Uster Uster (2x) Uznach Villmergen Klo Kloten ten Lenzburg Möhlin/AG Muri/AG Neuenho Wettingen Wetzikon Wetzikon Wildegg Winterthur Winterthur Zürich: Altstetten/Gutstrasse/Schwamendingen Altstetten/Gutstrasse/Schwamendingen Wallisellen Wettingen

3.50

statt st att Fr. 1.40

Lausanne

Bo Boxer xer Old Bügelflasche 50 cl + Depot Fr. 1.35 1.35 statt statt Fr. 1.85

2.90

statt sta tttt Fr. 4.90

statt sta tt Fr. 5.90

Feldschlösschen Feldschlösschen

Original g

Hopfenperle p p lk h lfrei

Alkoho lf kl Perle l

Dunkle 33 cl + Depot 33 cl + Depot Fr. 1.– 1.– Fr. 1.10 1.10

Müllerbräu Lager

50 cl + Depot Depot

Bügel,

Erschwerung der Finanzierung lemlos möglich, die verlangten Eigenmittel von mindestens 20 % für von Liegenschaftskäufen selbst bewohntes Wohneigentum mit PK-Geldern

6x1 ,5 Liter 1,5

Fr. Fr. 1.15

Lipto Lipton n Ice Tea

6 x 50 cl, Pet 6 x 50 cl

Fr.

8.70 8.70

Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Evian

Rhäzünser Plus

Lemon Peach

Holunderblüte

Valser

Classic

Silence

Naturelle

_______________________________________________________

Schaffhausen St Steiner einer Chrö Chröttli ttli

Riesling-Silvaner eiss, 75 cl Weiss

Rosé é, 75 cl

Blaub burgunder g Rot, 75 7 cll

Fr.

9. 9.95 95

Australien

Jacob’s Jacob’s Creek

Semillon/ Chardonnay Weiss, ss, 75 cll

Shiraz/Cabernet Rot, 75 cl

Fr.

statt st attt Fr. Fr 11.95/12.95 1

8 8.95 .95

st att Fr. 10.95 statt

Argentinien Arg g gentinien Italien Malbec b c La L Raiz R i Tenut Tenuta a Tinazzi Rot, 75 cl

Bardo Bardolino lino Ripasso Classico Valpolicella Fr. 6.45 6.45 Rot, 75 ccl Rot, 75 cl statt st att Fr. 12.95 Fr. 11 11.90 .90 Fr. 19.90 19.90 1 2 Preis st statt att Fr. 14.95

www.rio-getraenke.ch www.rio-getraenke.ch

st statt att Fr. 24.90



Aktionen Aktionen gültig vom vom 12.4. – 25.4.2012


fricktal.info n 15 n 12. April 2012

Autoseite

Frßhlingsausstellung Sa 14. April 2012 von 10.00 -18.00 Uhr So 15. April 2012 von 10.00 - 16.00 Uhr • Grosse Autoanhänger-Ausstellung • ATV/Quad Modelle • Honda-Motorgeräte • Alu Transportkisten • Kunstgegenstände aus Stahl • Grill & Drinks by braenner-bus.ch

MAM mechanische und technische Werkstatt I Gipf-Oberfrick I www.mam-tech.ch

Auto Wirz

mechanische und technische Werkstatt

Kohlackerstrasse 2 • 4323 Wallbach Tel. 061 861 02 02 • Fax 061 861 04 08 www.auto-wirz.ch • mail@auto-wirz.ch

Gute Fahrt! MFK-Bereitstellungen fßr alle Marken ** zuverlässig und gßnstig **

Service und Reparaturen fßr alle Marken ** zuverlässig und gßnstig **

www.auto-wirz.ch

â–ş Carrosseriearbeiten â–ş Lackierarbeiten â–ş Beschriftungen â–ş Optisches Tuning

â–ş Restaurationen â–ş DrĂźcktechnik â–ş Scheibenersatz â–ş Abschleppdienst

Gassenbach 14 • 4315 Zuzgen Tel. ++41(0)61 831 55 21 • FAX ++41(0)61 831 24 94 www.carrosseriestuessi.ch • info@carrosseriestuessi.ch

NNTE. A K E B DAS U N I R U N S W WENN THIN R NIE DO WIE , WAG E N I R J E W SO L L E N N T D EC K E N ? E NEUES

Auto Wirz, Wallbach – Ihre Werkstatt fßr alle Fälle Seit ßber 15 Jahren reparieren wir jede Marke. Sei es ein Peugeot, Fiat, Opel, BMW, Hyundai, Audi, Renault oder ein anderes Fahrzeug. Mit jedem Fahrzeug sind Sie bei uns herzlich willkommen. Mit Auto Fit sind wir eine Partnerschaft eingegangen, die es uns ermÜglicht, innert einer Stunde jedes Ersatzteil fßr jedes Fahrzeug auf der Werkbank zu haben. Nutzen Sie diese MÜglichkeit – Ihre Garage Auto Wirz vor der Haustßr. Aktuell haben wir in unserer Aktion einen Hol- und Bring-Service. Das heisst: Sie rufen uns an und wir holen bei Ihnen zu Hause Ihr Fahrzeug, selbstverständlich kostenlos. Nach erfolgter Reparatur oder einem Service, wird Ihnen Ihr Fahrzeug wieder nach Hause gebracht. Wussten Sie schon, dass wir auch Ihre beschädigte Frontscheibe bei uns im Hause ersetzen und alles mit Ihrer Versicherung regeln? Wir kÜnnen Ihnen, bis auf Karosserie-Arbeiten, alles aus einer Hand rund um das Fahrzeug anbieten. Im Moment haben wir wieder unsere bekannte Sommerreifen-Aktion, ein Preisvergleich lohnt sich. Neben dem Preisvergleich bieten wir Ihnen auch die MÜglichkeit, die Reifen/Räder bei uns einzulagern. Die Einlagerung bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie die Reifen/Räder zu Hause nicht immer mßhsam herumtragen und verstauen mßssen. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir die Räder vor dem Einlagern sauber waschen und vor Ihrem nächsten Besuch bereits ausgewuchtet fßr Sie bereitstellen kÜnnen, somit verlieren Sie keine Zeit und ersparen sich unnÜtige Strapazen. Eine weitere Dienstleistung, die immer wie-

der gerne genutzt wird, ist das Bereitstellen fĂźr die MFK. Sie erhalten von uns eine transparente Offerte und haben somit eine genaue Aufstellung, wieviel Sie diese Dienstleistung kostet. Gerne gehen wir auch auf die MFK mit Ihrem Fahrzeug, damit Sie weiter Ihrer Tätigkeit nachgehen kĂśnnen. Ein wichtiger Bestandteil ist und bleibt unser Angebot von gebrauchten Fahrzeugen. Unsere Occasionen werden sehr aufwändig und äusserst sorgfältig aufbereitet. Jede Occasion wird frisch auf der MFK vorgefĂźhrt und mit einer umfassenden Garantie Ăźber zwĂślf Monate ausgeliefert. Auf Wunsch kĂśnnen wir Ihnen auch ein Eintausch-Angebot fĂźr Ihr jetziges Fahrzeug machen. Kundenzufriedenheit steht bei uns auf jeden Fall an erster Stelle. Deshalb belohnen wir Treue immer wieder mit kleinen Aufmerksamkeiten. An unserem heutigen Standort fĂźhlen wir uns sehr wohl und hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Aktuelle Aktionen: Klimaanlage auffĂźllen Fr. 49.â&#x20AC;&#x201C; Abgaswartung Benzin Fr. 59.â&#x20AC;&#x201C; Ab einem Reparatur/Service-Umsatz von Fr. 500.â&#x20AC;&#x201C; gewähren wir eine Gutschrift Ăźber Fr. 50.â&#x20AC;&#x201C;. Ab einem Reparatur/Service-Umsatz von Fr. 1000.â&#x20AC;&#x201C; gewähren wir eine Gutschrift Ăźber Fr. 100.â&#x20AC;&#x201C;. Infos auf www.auto-wirz.ch <http://www.auto-wirz.ch> Tel. 061 861 02 02 Fax 061 861 04 08

Ein Feuerwerk an Innovationen ab CHF 22 000.â&#x20AC;&#x201C; *

Ferocar AG Waldweg 27, 4312 Magden Tel. 061 841 00 55, Fax 061 841 18 97, E-Mail: ferocar@ferocar.ch

www.newcivic.ch

3

* Civic 1.4i ÂŤSÂť, 5 TĂźren, 1339 cm , 73 kW/100 PS, CHF 22 000.â&#x20AC;&#x201C;. Gesamtverbrauch (80/1268/EWG): 5,5 l/100 km. CO2-Emissionen gemischter Zyklus: 131 g/km (Durchschnitt aller Neuwagen: 159 g/km). EnergieefďŹ zienzkategorie: B (Foto: Civic 1.8i Executive, 5 TĂźren, 1798 cm3, 104 kW/142 PS, CHF 32 900.â&#x20AC;&#x201C;).

Der neue TERIOS ab Fr. 23'490.JAHRE

PEBAG Personenwagen und Baumaschinen AG Aeschengasse 1, 4313 MĂśhlin

Attraktiv wie nie. Zuverlässig wie immer.

Roland Lakatos Tel. 061 851 49 49 / 079 277 28 20 E-Mail: pebag@freesurf.ch

...einfach mieten! BUDGET Personenbus VW T4 4X4 11 Plätze Ideal fßr die Skiferien, Vereinsausflßge, Ausgang, Kurztripps, etc. Belasten Sie Ihr Budget nicht unnÜtig mit einem teuren Mietbus! Unser BUDGET-Personenbus bietet Platz fßr 11 Personen. Bereits ab CHF 44.Preisstaffelung und weitere Mietangebote unter www.schaubag.ch

Diese Fachbetriebe wĂźnschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt !

www.schaubag.ch

Garage & Carrosserie Bachweg 2 4463 Buus Tel. 061 841 17 58

*"!%*  * * *& *) * * (+ +*)('*&%$#%"! * * *(*)(**"$$*$!*" "

* * * * * * *)(**"$$**& *  * * * * * * (

Profitieren Sie jetzt von GRATIS - Klima oder Luxery - Packet auf dem neu Generation i30! Daniel Automobile GmbH, Bahnhofstrasse 166, 4313 MĂśhlin www.danielauto.ch / Telefon 061 851 30 20


7

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Fortsetzung Gemeinde Zeiningen

Neues Hundegesetz / Kurzinformation

3A, Parzelle 216; Bauvorhaben: Umgestaltung Gartenanlage; Projektverfasser: Traum Garten, Thomas Gysin, Landstr. 42, 4313 Möhlin. Bauherrschaft: Peter und Isabella Pibernik, Fuchsrain 7, Magden; Bauobjekt: Fuchstrain 7, Parzelle 5346; Bauvorhaben: Sonnenkollektoren; Projektverfasser: Peter und Isabella Pibernik, Fuchsrain 7, Magden. Planauflage: 13. April bis 14. Mai 2012 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Das Aargauer Stimmvolk hat dem revidierten Hundegesetz am 27. November 2011 zugestimmt. Dieses tritt per 1. Mai 2012 mit der dazugehörigen Verordnung in Kraft. Die Hundehaltenden der Gemeinde Zeiningen werden mit einem Schreiben über das weitere Vorgehen über die neuen Pflichten orientiert. Diejenigen Einwohner, welche neu einen Hund anschaffen, bitten wir, mit der Gemeindekanzlei (Tel. 061 855 90 11) Kontakt aufzunehmen, damit sie über die neuen Bestimmungen in Kenntnis gesetzt werden können. Die Informa- GAF Gemeindeverband Abfalltionen können auch unter www.zeiningen.ch bewirtschaftung Unteres Fricktal abgerufen werden. Die Gemeindekanzlei Veröffentlichung der Beschlüsse der GAF Gemeindeverband AbfallAbgeordnetenversammlung vom 4. April bewirtschaftung Unteres Fricktal Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Senioren für Senioren Literaturtreff verschoben auf den 18. April, Siehe unter Bezirk Rheinfelden. 15 Uhr, im Hirschencafé. I.P.

Samariter

Unsere April-Übung findet am Dienstag, 17. Christkatholischer Frauenverein April um 20 Uhr in unserem Lokal statt. Thema: Generalversammlung Wir laden alle unsere Mitglieder herzlich ein «Rund um den Samariterposten». am Dienstag, 17. April, um 14 Uhr in die PfarrVeloclub schüüre (hinter der christkath. Kirche). Auch Am Sonntag, 15. April, um 9 Uhr starten wir Gäste sind herzlich willkommen. Im Anschluss zur Saisoneröffnung 2012. Im Anschluss an die an die GV wird uns Frau Petitjean Geschichten Eröffnungstour offeriert der VMC einen Apéro aus ihren Büchern vorlesen. Anschliessend lasim Clubhaus, zu welchem alle Vereinsmitglie- sen wir bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag der herzlich eingeladen sind. Der Apéro findet ausklingen. Wir freuen uns auf zahlreiches bei jeder Witterung statt. Erscheinen. Der Vorstand Ab Dienstag 17. April, finden wieder die Schützen Abendausfahrten statt. Grenzschutzschiessen Stein-Münchwilen und Gheischiessen Wegenstetten: Samstag, 14. April, 8 bis 12 und 13 bis 18 Uhr; Sonntag, 15. April, 8 bis 12 Uhr. Resultat zählt in der grossen Meisterschaft. • Training: Heute Donnerstag, 12. April, 18 bis 19.30 Uhr • Einzelwettschiessen Stein-Münchwilen: Mittwoch, 18. und 25. Steuern früher zahlen, clever sparen! April, 18 bis 19.30 Uhr • Cup-Schiessen: SamsSeien Sie clever und erledigen Sie Ihre Steuer- tag, 21. April. zahlung für das Jahr 2012 bereits im April. Als Dank dafür erhalten Sie 0,50 % Skonto – steu- Jungschützen erfrei! Dies gilt auch für Ihre Teilzahlung. Diese Dienstag, 17. April, 18 bis 20 Uhr: Training Vorauszahlung um 6 Monate entspricht einem (Diopter entdecken). Jahreszins von 1,00 %. Ihr Vergütungsauftrag Jahrgänger 1947 sollte am 26. April 2012 bei Ihrer Bank oder Post eintreffen, damit diese ihn rechtzeitig aus- Wir treffen uns heute Donnerstag, 12. April, ab führen kann. Der Skontoabzug für die Steuern 19.45 Uhr im Restaurant Adler zum gemüt2012 wird Ihnen gewährt, wenn Ihre Zahlung lichen Beisammensein. Alle 47er-Jahrgänbis 30.4.2012 der Gemeinde gutgeschrieben ger/innen sind herzlich willkommen. Tagesausflug wird. Auf Grund der positiven Rückmeldungen finBaugesuche det unser Tagesausflug definitiv am DonnersBauherrschaft: Peter und Judith Brau, Im Egg- tag, 9. August, statt. Die provisorischen Anacker 3A, Magden; Bauobjekt: Im Eggacker meldungen gelten ohne anderen Bescheid bis

Magden

am 30. April als verbindlich. Wir fahren zwischen 7.30 und 8 Uhr mit dem Postauto los. Die SBB bringt uns nach Luzern. Auf dem Schiff geniessen wir den Vierwaldstättersee. Mit dem Zug geht’s wieder zurück ins Fricktal (zwischen 18 und 19 Uhr). Sollte jetzt noch jemand (mit Jahrgang 47) Lust haben, auch mitzukommen, so ist eine letzte Anmeldung noch bis 30. April möglich an Theres Tschudi, Adlerstrasse 18. Im Juni werden die genauen Detailinformationen persönlich zugestellt.

Jahrgänger 1951 Wir treffen uns zu einem gemütlichen Hock am 18. April ab 20 Uhr im Restaurant Adler in Magden. Über dein Erscheinen freuen wir uns.

Samariterverein: Nothilfekurs Der Nothilfekurs vermittelt in 10 Stunden lebenswichtige Erste-Hilfe-Kenntnisse, um in Notfällen jederzeit gerüstet zu sein. Der nächste Kurs im Singsaal Magden findet statt: Freitag, 4. Mai, 19 bis 22 Uhr, und Samstag, 5. Mai, 9 bis 16 Uhr. Die Kosten betragen Fr. 150.–. Franziska Meury, Tel. 061 84126 74, nimmt gerne Ihre Anmeldung entgegen oder erteilt Ihnen weitere Auskünfte.

FraueZmorge: Siehe unter Olsberg.

Olsberg

de der Rassetypen (American) Pit Bull Terrier, American Staffordshire Terrier, Bull Terrier und American Bull Terrier, Staffordshire Bull Terrier sowie Rottweiler. Die entsprechenden Bestimmungen gelten auch für Mischlinge dieser Rassen und Kreuzungstiere mit anderen Rassen. Für die Prüfung und Vergabe der Halteberechtigungen, welche an eine Ausbildungs- und Prüfungspflicht geknüpft ist, ist der kantonale Veterinärdienst zuständig. Im Hundegesetz ist neu kantonal einheitlich geregelt, dass Hundekot in Siedlungs- und Landwirtschaftsgebieten sowie entlang von Strassen und Wegen aufgenommen werden muss. Diese Vorschrift ist in der Gemeinde Olsberg nichts Neues und war bislang im kommunalen Polizeireglement enthalten. Missachtet ein Hundehalter diese Pflicht, kann er mit einer Ordnungsbusse von Fr. 100.– belegt werden. Die Gemeindekanzlei

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Pro-Senectute-Mittagstisch Zu unserem gemeinsamen Senioren-Mittagessen treffen wir uns heute Donnerstag, 12. April, um 12 Uhr im Rest. Dornhof. Neue Gäste sind stets willkommen. Wir freuen uns auf euer Erscheinen. Eure Mittagstischleiterin Maria Müller

Medizinischer Notfalldienst

_______________

Unteres Fricktal

Regionalspital Tel. 061 835 66 66

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

FraueZmorge Hundekontrolle: Neues Hundesetz ab 1. Mai 2012 Das neue Hundegesetz, welches von der Aargauer Stimmbevölkerung am 27.11.2011 gutgeheissen wurde, wird per 1.5.2012 in Kraft gesetzt. Die Gemeinden sind dabei nach wie vor für die Führung einer Hundekontrolle verantwortlich. Die Gemeinden erheben die Hundetaxe, welche neu Fr. 115.– kostet. Da seit Anfang 2007 jeder Hund über einen Mikrochip verfügen muss, wurde jedoch die Hundemarke abgeschafft. Die Hundehalter sind verpflichtet, Hunde, die älter als drei Monate alt sind, bei der Gemeindekanzlei zu melden. Das Halten eines Hundes aus eigener Zucht muss ab dem sechsten Lebensmonat gemeldet werden. Der Hundeausweis (ANIS) ist vorzulegen; zudem ist der Sachkundenachweis nach Art. 68 der eidgenössischen Tierschutzverordnung zu erbringen. Wir bitten Sie, Ihren Hund ab 1. Mai 2012 bei der Gemeindekanzlei zumelden. Für die Haltung von Hunden mit erhöhtem Gefährdungspotential ist neu eine Halteberechtigung erforderlich. Laut vom Regierungsrat verabschiedeter Verordnung zählen aktuell Hun-

Craniosacral-Therapie und Kinesiologie Am Mittwoch, 25. April, von 9 bis 11 Uhr findet im Gemeindesaal Olsberg wieder unser beliebter FraueZmorge statt. Nach dem gemeinsamen Zmorge wird uns Renée Beelen aus Olsberg dasThema Craniosacral-Therapie und Kinesiologie – sanfte Methoden zur Eigenregulierung des Körpers – näher bringen. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bitte bis Montag, 23. April, bei Barbara Wirth, Tel. 061 841 06 50 oder barbara@buurehof.ch, an.

Christkatholischer Frauenverein Generalversammlung Siehe unter Magden.

Früehligs-Zmorge des Frauenchor Arisdorf Siehe unter Arisdorf.

Annahmeschluss Vereinsnachrichten/Hinweise

Montag, 12.00 Uhr

Kaiseraugst Mitteilungen des Gemeinderates Wildpflanzenmarkt vom 31. März Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen besuchten viele Kaiseraugster den diesjährigen Wildpflanzenmarkt. Eine breite Auswahl an Blumen, Kräutern, Stauden und Büschen stand im Angebot – natürlich alles Pflanzen, welche mit der BioKnospe versehen sind. Renner waren wie schon so oft die Kräuter, welche tagtäglich in der Küche eingesetzt werden können – allen voran das wohlriechende Basilikum. Interessant war die grosse Auswahl an Minzenarten, welche mit andern Kräutern wie Melisse und Verveine als Tee zum Einsatz kommen. Die Gemeinde orientierte bei dieser Gelegenheit auch über Neophyten und deren schädliche Auswirkung auf unsere einheimischen Pflanzen. Ziel dieses Anlasses ist es, die Bevölkerung zu sensibilisieren und mit einer prächtigen Auswahl an einheimischen Gewächsen aufzuzeigen, dass auch unsere Natur viel zu

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

Autoseite

Gute Fahrt! Turboschlaf gegen Müdigkeit am Steuer (TCS) Müdigkeit ist verantwortlich für etwa jeden zehnten schweren Unfall auf Schweizer Strassen. Sekundenschlaf am Steuer kann über Leben und Tod entscheiden. Müdigkeit kommt schleichend – auch am Tag, insbesondere bei langen, monotonen Fahrten. Selbst wenn Sie nicht einnicken, ist Auto fahren in übermüdetem Zustand gefährlich. Müdigkeit wird von den meisten Autofahrenden zu spät wahrgenommen und ihre Gefährlichkeit verkannt, denn Schläfrigkeit verlangsamt die Reaktionsgeschwindigkeit, beeinträchtigt die Wahrnehmung, erhöht die Unkonzentriertheit und führt zu Fahrfehlern. Der Gesetzgeber verbietet das Führen eines Fahrzeugs in übermüdetem Zustand.

- Legen Sie bei längeren Fahrten regelmässig Pausen ein. - Verzichten Sie vor der Fahrt auf Alkohol und üppige Mahlzeiten. - Verzichten Sie nach einer Party aufs Auto und fahren Sie mit dem Taxi, dem Nachtbus oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln heim. - Vermeiden Sie Nachtfahrten zwischen 2 und 5 Uhr morgens (das Unfallrisiko ist dann stark erhöht). - Konsultieren Sie einen Arzt bei chronischer Tagesmüdigkeit und Schlafstörungen.

Gegenstrategien wie beispielsweise laute Musik, koffeinhaltige Getränke und kalte Luft usw. helfen höchstens geringfügig und kurzfristig. Da gibts Deshalb hier folgende Tipps: - Schlafen Sie genug, insbesondere vor langen nur eine wirksame Abhilfe: rasten und ein Nickerchen machen (Turboschlaf). Autofahrten.

Diese Fachbetriebe wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt !

Wir bleiben auf der Überholspur. Baslerstrasse 55 4310 Rheinfelden Tel. 061 833 03 19 www.autostocker.ch

Auto Stocker AG TOYOTA und mehr. Rheinfelden

Läuft Läuft Ihr Ihr Motorboot? Motorboot? – Wir Wir sind sind Spezialisten Spezialisten


8

aus den gemeinden bieten hat. Unsere einheimischen Pflanzen wie z.B. auch die ansehnliche Schlüsselblume sind zudem für unsere Tierwelt ein Plus. Nebst Pflanzen standen aber auch die Kompostberatung und der Gratis-Kompost im Zentrum des Interesses. So ging 1m3 Kompost innert 60 Minuten weg wie nichts. Frau Claudia Müller, als Kompostberaterin für den GAF unterwegs, konnte zahlreiche gute Tipps zum Umgang mit Kompost geben. Saisoneröffnung 2012 im Schwimmbad am Rhein Am Samstag, 5. Mai, startet das Schwimmbad am Rhein in die neue Saison. Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise vom Vorjahr gelten unverändert. Die Details sind auf den Aushängen beim Schwimmbad oder auf unserer Homepage zu entnehmen. Sie sind wie folgt: 5. Mai bis 8. Juni 10.00 bis 19.00 Uhr / 9. Juni bis 5. August 09.00 bis 21.00 Uhr / 6. August bis 16. September 10.00 bis 19.00 Uhr. Der Saison-Eintritt ist für Kinder und Jugendliche aus Kaiseraugst bis zum 16. Altersjahr gratis. Für die erwachsene Einwohnerschaft beträgt das Saisonabonnement Fr. 5.–. Die Saisonkarten werden direkt im Schwimmbad gegen Vorlage eines Ausweises verkauft, respektive abgegeben. Der Gemeinderat wünscht der Bevölkerung einen sonnigen und warmen Sommer. Schliessung Rheinuferweg Ab Montag, 16. April, werden die Zugänge zum Schwimmbad- und Campingplatzareal am Rheinuferweg wieder geschlossen. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigt, dass diese frühzeitige Schliessung notwendig ist, damit sich die vorhandenen Hundekothaufen bis zum Beginn der Badesaison vom 5. Mai zersetzen können. Der Gemeinderat dankt für die Kenntnisnahme. Skontotermin für Steuern 2012 Bei Bezahlung der Steuern pro 2012 bis 30. April 2012 wird 0,50 % Skonto gewährt. Die Steuern sind bis Ende Oktober 2012 zu bezahlen, der Skonto wird auch auf Teilzahlungen gewährt und entspricht einem Jahreszins von 1 %. Damit die Steuerpflichtigen von dieser Vergünstigung profitieren, empfiehlt der Gemeinderat die Überweisung rechtzeitig zu tätigen und die hierfür zugestellten Einzahlungsscheine zu verwenden. Der Gemeinderat

Baugesuch Nr. 15/2012 Gesuchsteller, Projektverfasser und Grundeigentümer: Pack-Part GmbH, Gerhard Obrist, Kraftwerkstrasse 24, 4303 Kaiseraugst; Projekt: Umnutzung bestehende Garage zu Gewerberaum; Lage: Kraftwerkstrasse 24; Parzelle: 155. Das Baugesuch liegt vom 12. April bis und mit 10. Mai 2012 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Röm.-kath. Pfarrei St. Gallus und Othmar Gesellschaftsnachmittag Am Donnerstag, 19. April, laden wir Sie um 15 Uhr zu einem weiteren Gesellschaftsnachmittag ein. Die Einladung geht an alle interessierten Seniorinnen und Senioren von fern und nah. Es erwartet Sie ein unterhaltsamer Nachmittag mit dem Handharmonikaverein Riehen/Basel und wir singen miteinander Volkslieder. Wie immer wird ein gutes Zvieri serviert. Das Vorbereitungsteam und ich freuen uns sehr, Sie im Pfarreizentrum «am Schärme» am Heidemurweg in Kaiseraugst zu begrüssen. Vorbereitungsteam und Antonia Incognito

Schiesssport Rauschenbächlein Obligatorisch-Schiessen 2012 1. Obligatorisch-Schiessen 2012 in der Gemeinschafts-Schiesssportanlage Rauschenbächlein für Gewehr 300 m und Pistole 25 m: Samstag, 14. April, 9.30 bis 11.30 Uhr. Zur Erfüllung der Schiesspflicht sind mitzunehmen: Das Aufforderungsschreiben mit Klebeetiketten • das Dienstbüchlein • das Schiessbüchlein oder der militärische Leistungsausweis • ein amtlicher Ausweis (Pass, ID, Führerschein) – neu! • die persönliche Dienstwaffe mit Putzzeug • der persönliche Gehörschutz. Weitere «Obligatorisch»-Daten 2012: Samstag, 11. August, 9.30 bis 11.30 Uhr / Donnerstag, 16. August, 18 bis 20 Uhr / Sonntag, 26. August, 9.30 bis 11.30 Uhr / Donnerstag, 30. August, 18 bis 20 Uhr. Schützenhock der Aktivschütz(inn)en Donnerstag, 19. April, um 20.15 Uhr in der Gemeinschafts-Schiesssportanlage Rauschenbächlein. Die Einladungen mit Traktandenliste wurden persönlich zugestellt und sind auch auf der Website www.ssr-rauschenbaechlein.ch publiziert. Wir hoffen auf eine zahlreiche Beteiligung. Der Vorstand

12. April 2012 n 15 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Postensaison beschäftigen wir uns mit dem nommen. Bei grösserem Zeitaufwand werden Ernstfallmaterial. Beginn: 20 Uhr im Lokal. Ihnen die Kosten in Rechnung gestellt. Wir möchten Sie hiermit bitten, sich bei Bedarf Forum Kaiseraugst bis spätestens am Vortag um 12 Uhr bei der Frühjahrswanderung am 28. April Gemeindeverwaltung telefonisch oder schriftAlle Vereinsmitglieder sind mit Familie und lich anzumelden (Tel. 061 815 9111 / Fax 061 Freunden herzlich eingeladen, mit uns von der 815 9112 / gemeinde@giebenach.bl.ch). Waldegg (ob Buus) nach Hersberg zu wandern. Das Häckselgut wollen Sie bitte spätestens um Wir werden den Bus Nr. 84 Richtung Rheinfel- 09.00 Uhr an der Strasse bzw. am Grundstückden um 10.07 ab Liebrüti nehmen. Die Wande- rand bereitlegen. Der Gemeinderat rung ist leicht zu bewältigen. Alle, die nicht mehr gut zu Fuss sind, dürfen uns gerne in der Bürgergemeinde Schützenstube Hersberg Gesellschaft leisten, Am Freitag, 20. April, findet im Kombiraum der wo wir zwischen 12.30 und 13 Uhr eintreffen Einwohnergemeinde im 1. Stock um 19 Uhr die werden. (Der Bus Nr. 83 fährt von der Liebrüti Gabholzverlosung, um 19.30 Uhr die Kirschdirekt vor das Restaurant und wieder zurück). baumverlosung und um 20 Uhr die BürgergeAnmeldung erwünscht wegen Platzreserva- meindeversammlung statt. Die Traktanden ertion im Restaurant. Anmeldung (bis 20. April) halten Sie mit der Einladung. Wir freuen uns oder Fragen: telefonisch 061 811 42 08 / per auf Ihre Teilnahme. Der Bürgerrat Mail info@forum-kaiseraugst.ch. Der Vorstand

wurde durch den Kanton vorgeprüft und vom Gemeinderat zu Handen der Einwohnergemeindeversammlung verabschiedet.

Waldputzete 14. April Die diesjährige Waldputzete findet am kommenden Samstag, 14. April (bei jeder Witterung), statt. Treffpunkt ist um 9 Uhr beim Milchhüsli. Der Gemeinderat bittet die Einwohnerschaft, an dieser Aktion teilzunehmen, da es einiges zu tun gibt. Die Einladung wurde bereits an sämtliche Haushaltungen verteilt.

Grünabfuhr Gemäss unserem Abfallkalender findet am Montag, 16. April, die nächste Grünabfuhr statt. Die Gemeindeverwaltung

Frauentreff

Nächster Frauentreff in Hersberg ist am Mittwoch, 18. April, ab 9 Uhr im Restaurant SchütAm Samstag, 14. April, findet die Mitglieder- zenstube. Der Frauenverein Tagung in Liesberg-Dorf statt. Wir treffen uns Früehligs-Zmorge um 12 Uhr vor der Gemeindeverwaltung und des Frauenchor Arisdorf fahren gemeinsam nach Liesberg-Dorf. Ein Siehe unter Arisdorf. zahlreiches Erscheinen der Giebenacher Turnerveteranen würde mich freuen. Paul Jauslin, Gruppenobmann Giebenach

Turnerveteranen

Augst Baugesuch Nr. 0670/2012 Bauherrschaft: Langel-Schneider Friedrich; Projekt: Anbau Heu- und Strohlager bei best. Remise / Neubau Carport bei best. Wohnhaus, Feldhof, Augst; Parzelle 1092, Projektverfasser: Martin von Arx Architekturbüro, Wantelweg 16, 4655 Stüsslingen. Die Auflage dauert vom 12. bis am 23. April 2012. Der Gemeinderat

Röm.-kath. Pfarrei St. Gallus und Othmar

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

FraueZmorge: Siehe unter Olsberg.

Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Gesellschaftsnachmittag Siehe unter Kaiseraugst.

Schiesssport Rauschenbächlein Obligatorisch-Schiessen 2012 / Schützenhock der Aktivschütz(inn)en Siehe unter Kaiseraugst.

Früehligs-Zmorge des Frauenchor Arisdorf Siehe unter Arisdorf.

Papiersammlung Freitag, 20. April Schülerinnen und Schüler der 1. bis 5. Klasse holen mit Eltern ab 13.30 Uhr das mit starker Schnur gebündelte Altpapier vor Ihrem Haus ab. Wichtig: Bitte schnüren Sie kleine Bündel (max. 15 cm), die Kinder danken es Ihnen. Keine gefüllten Kartonschachteln, Papiersäcke oder Einkaufstaschen. Keine Folien und in Plastik eingeschweisste Zeitschriften, kein Karton. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe. Schulleitung und GAF

Eierläse des Turnvereins Am Weissen Sonntag, 15. April, um 14.30 Uhr findet wiederum das traditionelle Eierläse vor dem römischen Theater statt. Zur Vertreibung des Winter werden sich im friedlichen Wettstreit zuerst die Jugendriege und anschliessend der Turnverein Augst messen. Zum ersten Mal wird auch das Muki-Turnen teilnehmen. Sie können sich wieder auf ein humorvolles Spektakel einstellen. Anschliessend ans Eierläse findet für die Kinder wiederum das attraktive Sackgumpen statt. Jedes teilnehmende Kind erhält einen Preis. Die Eierköche starten ihre Küche (für Spiegeleier, Rührei und Eiersalat) um zirka 16 Uhr. Der Grill ist bereits um 12 Uhr bedient, so dass sich hungrige Zuschauer schon vor dem Eierlesen verpflegen können. Seien Sie unser Gast bei freiem Eintritt. Wir freuen uns auf Sie. Vorstand TV Augst

Schiesssport Rauschenbächlein Obligatorisch-Schiessen 2012 / Schützenhock der Aktivschütz(inn)en Siehe unter Kaiseraugst.

FraueZmorge: Siehe unter Olsberg.

Giebenach Rabenplage

Arisdorf Wahl Gemeindepräsident 17. Juni 2012 Am 22. April 2012 findet die Nachwahl für das fünfte Mitglied des Gemeinderates statt. Falls die Wahl zustande kommt, so findet am 17. Juni 2012 die Wahl des Gemeindepräsidenten statt. Bei dieser Wahl besteht die Möglichkeit der stillen Wahl. In diesem Fall muss die Eingabe bis 30. April 2012, 17.00 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung erfolgen. Wenn die Wahl zustande kommt, wird der Wahlgang widerrufen.

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Eierleset Der Fussballclub lädt Sie gerne zur diesjährigen Eierleset ein. Am Sonntag, 15. April, um 12 Uhr kämpfen auf dem Schulhausplatz zwei Teams in einer Stafette, wer das geschicktere Team ist. Daneben servieren wir Spiegeleier und Würste vom Grill. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Fussballclub Arisdorf

Früehligs-Zmorge des Frauenchors Wir würden uns freuen, Sie an unserem traditionellen «Früehligs-Zmorge» bei uns begrüssen zu dürfen. In der Mehrzweckhalle Arisdorf haben wir am 22. April von 9 bis 12 Uhr ein reichhaltiges Buffet mit allerlei feinen Sachen für Sie bereit. Für etwas Unterhaltung ist auch gesorgt. Der Vorstand

Frauentreff: Siehe unter Hersberg. Röm.-kath. Pfarrei St. Gallus und Othmar

Beim Gemeinderat sind verschiedentlich Klagen eingegangen, dass Raben auf Komposthaufen Knochen, Esswaren, Backpapier etc. finden und diese an den unterschiedlichsten Orten fallen lassen oder deponieren. Die Folge sind mit Knochen verstopfte Dachabläufe, unappetitliche Ess- und Papierreste auf Sitzplätzen und Gartenanlagen. Wir bitten die Einwohnerinnen und Einwohner dringend, Raben nicht zu füttern und auch keine Esswaren etc. offen zu kompostieren. Raben sind interessante Tiere. In obiger Art angelockt und Verhaltensweise, werden sie jedoch zu Plagegeistern.

Gesellschaftsnachmittag Siehe unter Kaiseraugst.

Entsorgen von Grüngut

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

Es wird immer wieder beobachtet, dass einzelne Haushalte sehr grosse Mengen an Grüngut für die Abfuhr bereitstellen. Wir ersuchen die Haus- und Gartenbesitzer, ein vernünftiges Mass zu finden. Astmaterial sollte gehäckselt oder sonstige Grossmengen müssen privat entsorgt werden. Es wäre bedauerlich, wenn die unentgeltliche Grüngutentsorgung aufgehoben werden müsste, wegen einzelnen, die dieses System missbrauchen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Der Gemeinderat

Schiesssport Rauschenbächlein Obligatorisch-Schiessen 2012 / Schützenhock der Aktivschütz(inn)en Siehe unter Kaiseraugst.

FraueZmorge: Siehe unter Olsberg.

Hersberg

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 2. April nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Baugesuch Zurfluh Elisabeth, Kamin, Schulweg 9. Dem Parzellierungsgesuch Parzelle Nr. 46 wurde zugestimmt. Dem Wechsel von der Spitex Regio Liestal zur Spitex Lausen plus auf den 1. Juli 2012 wurde zugestimmt. Die laufenden Fälle werden zuvor übergeben. Vorbehalten bleibt die Zustimmung der Einwohnergemeindeversammlung. Häckseldienst Die Abrechnung der Kanalsanierungsarbeiten Am Samstag, 21. April, wird ein Häckseldienst 2011 wurde bewilligt. Samariterverein Dem Kanalisationsgesuch für das Bauvorhaangeboten (gemäss Abfallkalender 2012). Morgen Freitag, 13. April, treffen wir uns zur Die Kosten für den Häckseldienst von maximal ben auf der Parzelle 457 wurde zugestimmt. April-Übung. Rechtzeitig zur «Eröffnung» der 15 Minuten werden von der Gemeinde über- Das Ersatzabgabereglement für Parkplätze

Wichtige Verlagsrichtlinie an die Verfasser von Vereinsmitteilungen Die Fülle an eingesandten Texten hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Um aber alle Einsendungen im begrenzten Platz unterzubringen, sind wir auf kurze Beiträge angewiesen. Aber auch die Leser wollen heute kurz und prägnant informiert werden. Wir sind daher gezwungen, den Platz auf max. 500 Zeichen je Verein und Ausgabe zu begrenzen. Diese Dienstleistung ist kostenlos. Sollte dieser Raum dennoch nicht ausreichen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, gegen Entrichtung eines Unkostenbeitrags von Fr. 50.– je 500 weitere Zeichen, Raum hinzuzukaufen. Beachten Sie bitte, dass wir nur Texte mit eindeutiger Absenderadresse und einer Telefonnummer veröffentlichen.

Wintersingen Gemeindenachrichten Separatsammlung Altmetall, Unbrennbares und Öle vom 21. April Am Samstag, 21. April, findet zwischen 10 und 11.30 Uhr beim Rialto die erste Separatsammlung für Altmetall, Unbrennbares und Öle in diesem Jahr statt. Hinweise zu den Entsorgungsgütern entnehmen Sie bitte dem Abfallkalender 2012, der Anfang Jahr in alle Haushaltungen verteilt wurde. Wahl des Gemeindepräsidenten Für die am 17. Juni 2012 anstehende Wahl als Gemeindepräsident stellt sich in verdankenswerter Weise der bisherige Amtsinhaber Remo Camponovo wieder zur Verfügung. Stille Wahl ist möglich (§ 5 Gemeindeordnung). Gemäss Gesetz über die politischen Rechte muss ein von mindestens 15 stimmberechtigten Einwohnerinnen und Einwohnern unterzeichneter Wahlvorschlag bis 30. April 2012 um 17.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden. Sofern der Wahlvorschlag den vorgegebenen Kriterien entspricht, kann der Wahlgang vom 17. Juni 2012 widerrufen werden. Neuwahl der Wahlbüromitglieder Am 17. Juni 2012 steht ausserdem die Wahl der Wahlbüromitglieder an. Erfreulicherweise stellen sich alle bisherigen sieben Mitglieder wieder zur Verfügung. Es sind dies: Esther Caluori, André Hänggi, Lea Hungerbühler, Lorenz Kunkler, Beat Petermann, Thomas Schwarzenbach, Rolf Zahnd. Stille Wahl ist möglich (§ 5 Gemeindeordnung). Gemäss Gesetz über die politischen Rechte muss ein von mindestens 15 stimmberechtigten Einwohnerinnen und Einwohnern unterzeichneter Wahlvorschlag bis 30. April 2012 um 17.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden. Sofern der Wahlvorschlag den vorgegebenen Kriterien entspricht, kann der Wahlgang vom 17. Juni 2012 widerrufen werden. Neuwahl der Mitglieder der Rechnungsund Geschäftsprüfungskommission Am 17. Juni 2012 sind ebenfalls die drei Mitglieder der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission zu wählen. Die Urnenwahl kommt hier zur Anwendung (§ 4 Gemeindeordnung). Leider muss hier der Gemeinderat von zwei Demissionen Kenntnis nehmen: Stephan Zbinden und Romeo Wagner treten nicht mehr an. Der Gemeinderat dankt den beiden zurücktretenden Mitgliedern jetzt schon für ihr längjähriges und grosses Engagement zugunsten der Gemeinde Wintersingen. Erfreulicherweise stellt sich jedoch Andreas Kägi wieder zur Verfügung. Somit sind zwei Vakanzen zu besetzen. Einwohnerinnen und Einwohner, welche sich für dieses Amt interessieren, sind gebeten, sich bis spätestens 12. Mai 2012 schriftlich oder per Mail bei der Gemeindeverwaltung zu melden (gemeinde@wintersingen.bl.ch). Neuwahl der Mitglieder in den Kreisschulrat Ebenfalls am 17. Juni 2012 stehen die Wahlen des Kreisschulrates an. Die Urnenwahl kommt hier zur Anwendung (§ 4 Gemeindeordnung). Erfreulicherweise stellen sich die bisherigen beiden Vertreter von Wintersingen wieder zur Verfügung. Es sind dies: Daniel Engel und Markus Kron. Wahl des Bürgergemeindepräsidenten Für die am 17. Juni 2012 anstehende Wahl als Bürgergemeindepräsident stellt sich der bisherige Amtsinhaber Michael Schaffner zur Verfügung. Stille Wahl ist möglich (§ 4 Bürgergemeindeordnung). Gemäss Gesetz über die politischen Rechte muss ein von mindestens 10 stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürgern unterzeichneter Wahlvorschlag bis 30. April 2012 um 17.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden. Sofern der Wahlvorschlag den vorgegebenen Kriterien entspricht, kann der Wahlgang vom 17. Juni 2012 widerrufen werden. Termin für Ersatzwahlen Der Termin für allfällig am 17. Juni 2012 nicht gewählte Behörden und Kommissionen usw.

(Nachwahl) ist gemäss Empfehlung der Landeskanzlei am 15. Juli 2012. Die Gemeindeverwaltung

Maisprach Baubewilligung Einwohnergemeinde Maisprach für Umbau und Anbau Mehrzweckhalle, Lindenweg 1, Parzelle 131.

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Papiersammlung Mittwoch, 18. April Bitte beachten: Die Schule Maisprach bittet Sie, das Papier wenn möglich nicht schon am Vorabend bereitzustellen, insbesondere bei nassem Wetter. Die Papiersammlung beginnt um 10 Uhr. Für gut verschnürte, handliche, nicht zu schwere Bündel danken Ihnen die Kinder. GAF Elektra Maisprach Generalversammlung Morgen Freitag, 13. April, um 20.15 Uhr findet im Rest. Kloster die 107. Generalversammlung statt. Der Vorstand freut sich, möglichst viele Genossenschafter/innen begrüssen zu dürfen.

Turnveteranen Die Turnveteranentagung findet am Samstag, 14. April, in Liesberg statt. Wir reisen mit dem öffentlichen Verkehr an und benützen ab Laufen die Extrafahrt. Postauto Maisprach Dorf ab 11.00 Uhr, via Gelterkinden, Liesberg Dorf an 13 Uhr. Die Rückfahrt wird nach der Tagung abgemacht. Für ein gültiges Billett ist jeder selber veantwortlich. Bitte Teilnahme bei HansPeter Degen anmelden, damit er genügend Plätze reservieren kann. Wir hoffen auf eine grosse Beteiligung. Obmann-Stv. Roland Sutter

Eierläset Am Sonntag, 15. April, findet um 14 Uhr bei der Turnhalle der traditionelle Eierläset statt. In diesem Jahr ist der Velo-Moto-Club für die Durchführung besorgt. Mit verschiedensten Velos oder Ähnlichem werden wir einen lustigen und spannenden Eierläset präsentieren. Zu diesem Anlass und dem anschliessenden Gratis-Eiertätsch in der Turnhalle ist die ganze Dorfbevölkerung herzlich eingeladen. Auf Ihren Besuch freut sich der VMC Maisprach.

Buus Grüngutsammelstelle Am Montag, 16. April, wird die Grüngutsammelstelle im Wibital wieder geöffnet. Das Grüngut kann montags von 16.30 bis 17.30 Uhr an das Sammelpersonal gegen Barbezahlung abgegeben werden. Die Gebühr beträgt Fr. –.40 pro Kilo.

Gemeindeversammlung Die nächste Gemeindeversammlung findet am 23. April statt. Es werden folgende Traktanden zur Beschlussfassung vorgelegt. Einwohnergemeindeversammlung: 1. Protokoll. 2. Vorlage und Genehmigung Rechnung 2011. 3. Beschaffung Kompakttraktor Iseki. 4. Diverses. Bürgergemeindeversammlung: 1. Protokoll. 2. Vorlage und Genehmigung Rechnung 2011. 3. Diverses.

Spielplatz Wie im Voranschlag 2012 berichtet, soll der Spielplatz bei der Mehrzweckhalle saniert werden. In diesem Zusammenhang teilen wir Ih-


9

fricktal.info n 15 n 12. April 2012 Bezirksanzeiger

Kurzmeldung

nen mit, dass sämtliche Spielgeräte und Bauten in der Woche 17 entfernt werden. Anschliessend werden dann die neuen Spielgeräte aufgestellt, sodass der Spielplatz ab Woche 20 wieder benutzbar sein sollte.

Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

(eing.) Anlässlich der Blutspendenaktion im März konnte der Samariterverein Magden seinen 10000. Spender begrüssen. Die sehr überraschte Erst-Spenderin wurde mit einem Geschenkkorb geehrt. Der 9999. Spender sowie die 10 001. Spenderin erhielten einen Geschenkgut-

Bezirk Rheinfelden Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 4. April Dem Verband gehören folgende Gemeinden an: Arisdorf, Augst, Buus, Hellikon, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Möhlin, Olsberg, Rheinfelden, Wallbach, Wegenstetten, Zeiningen und Zuzgen. Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetztes werden die Versammlungsbeschlüsse veröffentlicht. Folgende Beschlüsse wurden abschliessend gefasst: Protokoll der Abgeordneten-Versammlung vom 7. September 2011 / Jahresbericht 2011 / Jahresrechnung 2011 / Wahl zweier Vorstandsmitglieder (2012 bis 2014) / Wahl der Präsidentin (2012 bis 2014) / Beitrittsgesuch Gemeinde Hersberg. Diese Beschlüsse können gestützt auf § 105 des Gemeindegesetzes innert 20 Tagen seit der Veröffentlichung mit Verwaltungsbeschwerde beim Departement des Innern des Kantons Aargau, 5001 Aarau, angefochten werden. Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes über Verwaltungsrechtspflege, insbesondere betreffend Legimitation, Beschwerdefrist und Beschwerdegründe. Ablauf der Beschwerdefrist: 2. Mai 2012. Der Vorstand

schein. Der Samariterverein möchte sich an dieser Stelle recht herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen, welche in den letzten 40 Jahren regelmässig ihr Blut spendeten, bedanken. Dank den zahlreichen Spendern ist es möglich, in Magden weiterhin eine Blutspendenaktion durchführen zu können. Unser Bild (Foto: zVg): Paul Isch, Maisprach, als 9999. Spender, Tanja Kronenberg, Magden, als 10 000. Spenderin und Monika Ehrat, Magden, als 10 001. Spenderin (v.l.).

Schüler der Schule Obermumpf erlebten eine Projektwoche rund um das Thema gewaltfreier Umgang mit Konflikten Fotos: zVg

«Friede – Freude – Eierkuchen» Kinder üben den gewaltfreien Umgang mit Konflikten (eing.) Zum Jahresthema der Schule Obermumpf «Friede – Freude – Eierkuchen» passend, stand auch die diesjährige Projektwoche, welche vom 2. bis 5. April stattfand.

ganisatorinnen und Organisatoren sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt. Der Dank gilt auch den Mittagstischfrauen, welche alle Tische deckten und natürlich der röm.-kath. Kirchgemeinde, die der Schule den Raum gratis zur Verfügung stellte. Zum Abschluss dieser abwechslungsreichen Woche durften alle Schüler und Schülerinnen eine Fahne mit ihrer Stopphand und ihrem Namen bedrucken. Diese Fahnen werden nach den Ferien als Erinnerung an die Projektwoche vor dem Schulhaus im Wind wehen. Die Erfahrungen aus der Projektwoche werden die Kinder auch weiter während des restlichen Schuljahres begleiten. Sie sollen lernen, die geübten Umgangsformen im täglichen Umgang miteinander anzuwenden und Strategien für eine gewaltfreie Lösung immer wiederkehrender Konflikte zu entwickeln.

Frieden, friedliches und gewaltfreies Zusammenleben ist nicht immer leicht oder selbstverständlich. Damit dies im Schulalltag besser gelingt, arbeiteten alle Kinder vom Kindergarten bis zur 5. Klasse alleine und an gemeinsamen Anlässen an diesem Thema. Sie lernten ihre Gefühle und die der Anderen kenFilm- und Video-Club Rheinfelden nen. Sie besprachen, was Gewalt ist, Dienstag, 17. April: Clubabend was sie auslöst, und wie sie Gewalt verSiehe unter Rheinfelden. hindern können. Gemeinsam übten sie: die Stoppregel, das Coolbleiben und IchBotschaften zu formulieren. Es wurde gemalt, gebastelt, gesungen oder geschrieben. Der Elefant ELO, der eine dicke Haut bekommt, begleitete einen Teil der Kinder. Andere studierten zum Thema ein TheaFilm- und Video-Club Rheinfelden terstück ein. Da ein gutes SelbstvertrauDienstag, 17. April: Clubabend en nötig ist, um Konflikten erfolgreich Siehe unter Rheinfelden. begegnen zu können, übten die Schüler an einem Nachmittag erste Schritte zur Selbstverteidigung. Die Mittelstufe wur_________________________________ de von Herrn Sturm, Leiter der Dynamic Sportschule, und zwei seiner Schüler durch diesen Kurs geführt. Herzlichen Dank für diesen spannenden Nachmittag. Einen ganz besonderen Höhepunkt bildete der Mittwoch. Dort gab es über (pd) Ab August 2012 werden die Kinder den Mittag ein gemeinsames Eierkuder 3. Klasse der Primarschule die erchenessen. Dies machte der neu ins Le- Kinder übten den gewaltfreien Umgang sten Französischlektionen erhalten. In ben gerufene Elternrat möglich. Den Or- mit Konflikten der 5. Klasse kommt für diese Kinder Englisch hinzu. Die Bildungs-, Kulturund Sportdirektion Basel-Landschaft informiert deshalb die Eltern aller Kindergarten- und Primarschulkinder in einem weiteren Elternbrief. Am Freitag, 23. März, verteilen die Lehrkräfte einen weiteren Elternbrief zur Bildungsharmonisierung. Der Brief geht an alle Kindergärten und Primarschulen im Kanton sowie auch an die Eltern von Kindern, welche ab August 2012 in den Kindergarten eintreten werden.Darin werden sie übersichtlich über die Einführung von Französisch- und Englischlektionen in der 3. bzw. 5. Primarschulklasse informiert. Den Eltern wird auf vier A4-Seiten anschaulich aufgezeigt, welche Veränderungen auf ihre Kinder zukommen. Es finden sich darin weitere nützliche und interessante Informationen rund um das Thema «Fremdsprachen lernen». Die Schulleitungen der Primarschule sind in Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern und den kantonalen Projektverantwortlichen der Baselbieter Bildungsharmonisierung mit der lokalen Umsetzung des Sprachenkonzeptes befasst. Dieser Elternbrief unterstützt sie in ihrer Arbeit, die Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler über die wichtigen Neuerungen zu informieren. Mit der umfassenden Information der (uw) 30 Mann der Maschinisten Gruppe zum Hardweiher und zum ChesselgraBevölkerung kommt der Vorsteher der der Feuerwehr Augst-Kaiseraugst, unter ben. Nach einer Stunde intensiver WasBildungsdirektion weiterhin einem Infor- der Leitung von Urs Michel, führten Was- serlieferung konnte Urs Wullschleger, mationsversprechen nach, das er abge- sertransporte für die Challeren-, Hard- vom Natur- und Vogelschutzverein, dem geben hatte, nachdem die Bildungshar- und Chesselgrabenweiher durch. Dafür Einsatzleiter mitteilen, dass alle Weiher monisierung am 26. September 2010 mussten sie 1280 Meter Schläuche ver- wieder genügend Wasser haben und der vom Baselbieter Stimmvolk angenom- legen. Laich der Frösche wieder gut im Wasser men worden war. Auch in Zukunft wird Bei der Verteilzentrale Axpo stand das liegt. Der Natur- und Vogelschutzverein die Bildungsdirektion die Schülerinnen TLF zur Druckunterstützung der Trans- dankt der Feuerwehr recht herzlich, war und Schüler und ihre Eltern über wichti- portleitungen während des Einsatzes. es ja nicht der erste Einsatz in diesem ge Änderungen auf dem Laufenden hal- Beim Waldeingang Challerenmatt stand Jahr, den die Feuerwehr für die Natur geten. Wichtiger Bestandteil des Informa- eine Motorspritze für den Wassertrans- leistet hat. Foto: Urs Wullschleger. tionsweges ist zudem die Internetseite port zum Challerenweiher im Einsatz. Mehr Bilder von der Aktion sind zu sehen www.bl.ch/bildungsharmonisierung Eine zweite Motorspritze lieferte Wasser auf www.fricktal.info

Baselland

_______________________________________________________________________________________

Samariterverein Magden begrüsst 10 000. Spender

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

aus den gemeinden

Baselland

Primarschulkinder lernen neue Sprachen

Feuerwehreinsatz zu Gunsten der Natur

Generalversammlungen Spende für Apostelkreuze Fricktaler Sakristanen-Verband (wab.) In der Marienkirche in Magden wurde zuerst mit Präses, Pfarrer Urs Studer, Rheinfelden, die heilige Messe gefeiert. Dabei wurde dem verstorbenen Passivmitglied Edeltrud Welte gedacht. Nach dem Nachtessen aus der «Dornhof»-Küche begrüsste der Präsident, Beat Waldmeier, 22 anwesende Mitglieder und acht Gäste, unter anderem Linda Gaeta, vom Seelsorge-Team Pfarrei Rheinfelden-Madgen-Olsberg, Martin Piller, Co-Dekan Dekanat Fricktal, Richie Waldis, Präsident Kirchgemeinde Rheinfelden-Magden-Olsberg, und Alois von Rohr, Präsident Aargauer SakristanenVerband. Besonders begrüsste er auch die anwesenden Ehrenmitglieder, Theres Schlienger, Oeschgen, Alfons Schraner, Kaisten, und Urs Hahn, Magden, somit eröffnete er die 105. Generalversammlung. Beim Traktandum Mutationen sind folgende vier neue Aktivmitglieder aufgenommen worden: Dorothea Schlienger und Doris Hasler, beide Hellikon, Raphael Bruhin und Stefan Rönniger, beide Hornussen. Somit hat der Fricktaler Verband 37 Mitglied und zwar eins mehr als 2011 (Ehrenmitglieder 3, Aktivmitglieder 30, Passivmitglieder 3, Präses 1). Im Jahresbericht des Präsidenten kam er besonders auf den 17. Mai zu sprechen, der Wallfahrt des Schweizerischen Sakristanen-Verbandes nach Einsiedeln. So viele Glückwünsche bekam er noch nie zu seinem Geburtstag, betonte er. Er hatte zudem noch alle Anlässe erwähnt, die die beiden Verbände Aargau und Fricktal zusammen organisiert haben. Die Jahresrechnung schloss mit einem Überschuss von Fr. 468.35 ab. Das Vermögen beträgt Fr. 7679.24. Ein besonderes Traktandum war sicher das Traktandum 8 «Spende an die Kathedrale St. Ursen in Solothurn». Im Januar 2011 wurde ein Brandanschlag auf die Bischofskathedrale in Solothurn verübt. An der Generalversammlung haben die Anwesenden nach längerer Diskussion beschlossen zwei Apostelkreuze für je Fr. 500.- zu sponsoren bzw. zu spenden. Diese Aktion kostet den Verband Fr. 1000.-. Recht herzlichen Dank an die Mitglieder für die Zustimmung. Unter dem Traktandum Ehrungen wurden folgende Mitglieder geehrt: Wolfgang Knapp, Möhlin, fünf Jahre Vorstand, Georg Leuppi, Schupfart, 20 Jahre Sakristan, Melanie Buser, Stein, 25 Jahre Sakristanin, Theres Schlienger (Ehrenmitglied), Oeschgen, 25 Jahre Mitglied, Alfons Schraner (Ehrenmitglied), Kaisten, 40 Jahre Mitglied (beide im Verband) und für 25 Jahre Präses im Verband, Pfarrer Urs Studer, Rheinfelden. Ein besonderer Anlass im aktuellen Jahresprogramm ist sicher der Freitag, 29. Juni, denn an diesem Tag findet der An-

______________________________

lass «Pfarreien(Kirch)Gemeinden stellen sich vor» statt und es wird die Pfarrei Wegenstetten besucht. Zum Schluss überbrachte der Kantonalpräsident, Alois von Rohr, die Grüsse des übergeordneten Verbandes sowie Dankesworte für die gute Zusammenarbeit. Linda Gaeta überbrachte die Grüsse der Kirchgemeinde Rheinfelden-Magden-Olsberg und gab bekannt, dass nicht nur der Kaffee von ihnen bezahlt wird, sondern auch das Nachtessen von allen Teilnehmern, recht herzlichen Dank. Dank ging auch an Präses, Pfarrer Urs Studer, für das Vorbereiten und Zelebrieren des Gottesdienstes und an den Kollegen, Urs Hahn, für den Ministranten- und Sakristanendienst sowie an die Kirchgemeinde Rheinfelden-MagenOlsberg für ihre grosszügige Spende.

Aktives Vereinsjahr Tagesfamilienverein Möhlin und Umgebung (eing.) Fränzi Schürch konnte am 23. März zahlreiche Mitglieder sowie Bernadette Kern von der Gemeinde Möhlin im Restaurant Krone in Möhlin zur 19. GV begrüssen. Die Jahresberichte der Vermittlung, des Präsidiums und der Öffentlichkeitsarbeit zeigten ein wiederum vielfältiges und abwechslungsreiches Vereinsjahr. Erfreulich ist, dass der Verein das Betreuungsgebiet mit Rheinfelden erweitern konnte. Die Jahresrechnung 2011 kann ausgeglichen abgeschlossen werden. Dank der Unterstützung mit Grundbeiträgen durch die Gemeinden Möhlin und Zeiningen, neu auch Rheinfelden, ist es auch finanziell schlechter gestellten Eltern oder alleinerziehenden Müttern möglich, ihre Kinder in einer Tagesfamilie betreuen zu lassen. Ebenfalls eine grosse Unterstützung war der Sponsorenbeitrag der Raiffeisenbank Wegenstettertal sowie die grosszügig aufgerundeten Einnahmen beim Smiley-Weggli Verkauf der Bäckereien Aukofer und Büeler, Möhlin, sowie Stockers Snack- und Backhaus, Zeiningen. Durch diese diversen Einnahmen konnte die Jahresrechnung mit einem kleinen Plus abgeschlossen werden. Fränzi Schürch, Präsidentin, und Doris Frick, Öffentlichkeitsarbeit, stellen sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Die offiziellen Wahlen finden an der nächsten GV vom 22. März 2013 statt. Auch in diesem Jahr konnte der Verein zwei Fünf-Jahre-Jubiläen feiern: Brigitte Mühlfriedel und Tamara Hasler sind seit fünf Jahren für den Verein als Tagesmütter tätig. Ein grosser Dank seitens des Vereins aber auch von Bernadette Kern geht an die Tagesfamilien, welche einen grossartigen Einsatz leisten und dadurch vielen Kindern eine Betreuung in einer Familie ermöglichen. Der Verein freut sich auf ein neues intensives Jahr, in dem Tagesfamilien betreuen mit Herz im Zentrum steht.


10

fricktal

Gotthard rocken wieder in Schupfart Vorverkauf für das Schupfart Festival hervorragend angelaufen Special-Kombi-Ticket für Status Quo und Gotthard bis am 27. April: Am 1. Juni wird das neue Gotthard-Album «Firebirth» erscheinen und diese Tage erscheint die erste Single-Auskopplung «Starlight». Musikjournalisten aus ganz Europa zeigen sich nach einer ersten Vorabhörprobe begeistert. Der neue Sänger, Nic Maeder, scheint sich als Glücksfall zu erweisen.

Highlight an Highlight. So werden einen Tag nach der Gotthard-Premiere 77 Bombay Street und Status Quo die Schupfarter Festhalle rocken. Als besonderes Jubiläumsgeschenk an das treue Festivalpublikum offerieren die Organisatoren bis Ende April ein Kombi-Ticket für Donnerstag und Freitag zu einem sensationellen Jubiläums-Preis. Traditionsgemäss gehört der FestivalSamstag den Country-Fans. Marco Gottardi, Rock’n’Rodeo und Truck Stop, bei ihrem 25. Auftritt in Schupfart, werden für den passenden Soundtrack sorgen. Headliner des Abends sind die US-Stars Asleep at the Wheel. Seinen Abschluss findet das Schupfart Festival am Sonntag mit einem Schaulaufen der Stars des volkstümlichen Schlagers. Die Amigos, Andreas Gabalier, Norbert Rier, die Höhner und Boney M. werden für ein unvergessliches musikalisches Feuerwerk sorgen.

13 erdige, riffbetonte, rockige Stücke enthält die neue Scheibe, darunter mit «Where Are You» ein dem verstorbenen Steve Lee gewidmeter Song. Die Live-Premiere in der Deutschschweiz feiern Gotthard am Donnerstag, 20. September, am Schupfart Festival. Seit ein paar Wochen läuft der Ticketvorverkauf für dieses Konzert und wer mit dabei sein möchte, tut gut daran, sich baldmöglichst ein Ticket zu sichern, ist der Vorverkauf doch so gut wie noch nie in der Geschichte des Schupfart Festivals angelaufen! Nebst dem Headliner Gotthard werden die finnischen Sunrise Das vollständige Festivalprogramm und Avenue und die Lovebugs aus Basel für weitere Infos zum Ticketverkauf finden einen würdigen Auftakt des 30. Schupf- sich unter art Festivals sorgen. Vier Tage dauert die Jubiläums-Ausgabe www.schupfartfestival.ch des Schupfart Festivals und es reiht sich

Leserbriefe

______________________________________________________________________________________________

rendums von Seiten der Stadtverantwortlichen zu wenig Gehör gewidmet. Einzig die im Stadt-rat vertretenen Parteien, an der Spitze die FDP, legte sich mächtig ins Zeug! Warum wohl? Nach all Die Orientierung von Montag, 2. April, diesen Fakten ist das Projekt am 29. hatte nicht den Aufmarsch, den die or- April abzulehnen. ganisierenden Parteien erwartet hatten. Dies sah man an den Mienen der anwe- Alois Deuber, Rheinfelden senden Präsidenten. Ebenso erging es der Moderatorin und den Referenten. Es waren knapp 60 Personen anwesend, davon etwa 50 Befürworter und zirka 10 Gegner oder Unentschlossene. Einen geschickten Schachzug machte der Ich habe die Kaiserstrasse beim Ochsen Stadtrat, indem er Hans Gloor als Refe- schon überquert, als sie mit roten Pflasrenten, anstelle von Oliver Tschudin, ein- tersteinen ausgestattet war. Heute besetzte. Herr Kobi aus Bern konnte einige gehe und befahre ich diese Hauptachse Beispiele von diversen Gemeinden im durch Rheinfelden Kanton bildlich darstellen und über das 1. Mit dem Velo: Als Linksabbieger vom gute Funktionieren berichten. Städtchen kommend ist dies meistens Auch Regierungsrat P. Beyeler berichte- eine Mutprobe. te von diversen Gemeinden im Kanton, 2. Als Fussgängerin alleine: Da nehme wo ähnliche Systeme gut funktionieren ich, wenn die Luft rein ist, den schnellswürden. Das all die gezeigten Orte und ten Weg über die Strasse vor der RoseBeispiele gut ausgebaute Nebenstras- nau. sen parallel zu den sanierten Strassen 3. Mit meiner Mutter im Rollstuhl: Ich sind, wurde nicht erwähnt, denn über wähle selbstverständlich die Unterfühdiese fahren die Verkehrsteilnehmer, rung, was für mich als eher kleine Frau damit sie nicht durch die Zentren fahren ein Kraftakt ist, denn ein Rollstuhl mit eimüssen. Dies ist in Rheinfelden nicht ner erwachsenen Person hat ein bedeumöglich. Schade auch, dass den Ein- tendes Gewicht. sprechern gegen das Projekt keine wei- 4. Mit meinem Grosskind im Kinderwatere Plattform zu einem Gespräch gebo- gen: Es geht mit Schwung durch die ten wird, wo die Schwachpunkte bespro- Unterführung. chen und beseitigt werden könnten. 5. Als Autofahrerin: Ich halte mich an die Nach Aussage von Herrn Beyeler sei Verkehrsregeln und nehme Rücksicht. dies nicht mehr möglich, da schon lange Die von der Stadt vorgeschlagene Vergenug über dieses Projekt mit diversen kehrsführung kommt mir sehr entgegen; Hearings debattiert worden sei. Was das heisst, ich hoffe, dass es keine Rammich am meisten erstaunte, war die Aus- pen gibt und die verschiedenen Zonen, sage von Herrn Beyeler, als ein Votant nämlich die Haltezone in der Mitte, lefragte, wo denn das viel gepriesene Ver- diglich mit Farbe markiert ist, und kein kehrsmanagement stehe. Da konnte er Rollstuhlhindernis darstellt. keine Aussage machen. Er bekam nicht Dass der Bus auf der Fahrbahn hält und einmal Hilfe von den anwesenden Stadt- dann die Gäste zu- und aussteigen lässt, räten. Ich befasse mich seit einiger Zeit haben wir auf einer Reise in Wien bereits mit diesem Projekt, da im Westen bei der erlebt. Dieser Vorgang bringt eine angeAusfahrt Augartenstrasse eine Lichtsig- nehme Verkehrsberuhigung und null nalanlage für dieses Verkehrsmanage- Probleme. ment geplant ist (mitten von über 1300 Ich hoffe, dass die Rheinfelder StimmWohnungen). bürger dieser zeitgemässen Lösung zuHerr Beyeler versicherte darauf, dass stimmen können. eine Lichtsignalanlage im Wohngebiet für diesen Zweck nicht geeignet sei. Ich Kathrin Scholer-Berner, Rheinfelden hoffe, dass die Verantwortlichen aus dem Rathaus und aus Aarau diesen Wink beherzigen werden. Was auch nicht klar ist, wer der Bauherr, welcher zwischen der UBS und dem Bahnhofsaal ein Bauprojekt vorbereitet, ist. Drängen der Stadtrat und die drei Parteien eventuell daher so, dem Projekt Kaiserstrasse zuzustimmen? Fazit aus der ganzen Veranstaltung ist: Das Projekt ist nicht genug ausgereift, den Einsprechern wurde nach dem Zustandekommen des Refe-

Kaiserstrasse: Ein Flopp der befürwortenden Parteien

Die Tücken der Kaiserstrasse

Leserbriefe

täglich aktuell auf www.fricktal.info

12. April 2012 n 15 n fricktal.info

Faszination Schupfart Festival Ein Erklärungsversuch des Festival-Medienchefs Roland Kym Fortsetzung von der Titelseite Auch in meiner Aufgabe als Medienverantwortlicher ist Flexibilität doch das eine oder andere Mal gefragt. Je näher das Festival rückt, desto mehr häufen sich die Anfragen der Medienschaffenden. Dort noch ein Akkreditierungsantrag, hier flattert noch eine InterviewAnfrage rein. Da ich aufgrund meines Berufes tagsüber nicht immer erreichbar bin, bin ich froh, dass ich auf die guten Seelen Doris, Yvonne und Hanspeter Müller aus dem OK zählen kann. Was macht das Schupfart Festival so einzigartig (Teil 1) Unser Festival reitet seit 30 Jahren auf einer Erfolgswelle, praktisch immer konnten wir gute bis sehr gute Ticketverkäufe verzeichnen. Wieso aber kommen die Leute immer wieder gerne an unser Festival? Für mich sind es mehrere Faktoren, die diese Erfolgsgeschichte ermöglichen: Unsere Besucher wissen, dass sie in Schupfart ein gut organisierter Anlass erwartet, welcher ihnen ein attraktives und vielfältiges Musikprogramm präsentiert. Die klare Strukturierung mit drei Festivaltagen und drei verschiedenen Musikrichtungen spricht ein breites Publikum an. Die Preise für die Tickets bewegen sich im Vergleich mit anderen Musikfestivals im unteren Bereich und unsere rund 400 Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Was macht das Schupfart Festival so einzigartig (Teil 2) oder die anderen Highlights Natürlich gehören für mich die Auftritte der Stars auf der Bühne auch zu den Höhepunkten des Schupfart Festivals. Aber es gibt da noch die anderen, ganz besonderen Momente, die das Schupfart Festival zu dem machen, was es für mich bedeuten darf. Eine gute Woche vor dem Festival beginnen die Aufbauarbeiten, der Abbau nach dem Festival dauert zwei Tage. Bis zu 70 Leute sind dann jeweils auf dem Festivalgelände im Einsatz. Menschen aus den verschiedensten Berufen, Menschen aus drei Generationen. Einige von ihnen waren schon in den Motocross-Zeiten in den 70er-Jahren mit dabei. Man kennt sich, neue Gesichter werden freundlich aufgenommen, man achtet sich gegenseitig, jeder kann seine Stärken einbringen. Die Bauchefs Sepp und Stefan verteilen die Arbeit und auch hier merkt man: die Handgriffe sitzen, die Leute wissen was zu tun ist. Und wenn dann alle zusammen in der Hangarhalle beim Essen sitzen, ich in

Hinweis

Eines der Highlights für Medienchef Roland Kym am diesjährigen Schupfart Festival: Gotthard – erstmals nach dem tragischen Unfalltod von Steve im Oktober 2010 wieder live in der Deutschschweiz Foto: zVg

viele zwar müde aber zufriedene Gesichter blicken kann, mir bewusst wird, was für einen grossartigen Anlass wir miteinander auf die Beine stellen können, dann ist das für mich auch einer der ganz besonderen Momente der Erfolgsgeschichte des Schupfart Festivals. Auf gehts zum 30-Jahre-Jubiläum Und jetzt laufen sie auf Hochtouren, die Vorbereitungen für unser JubiläumsFestival. Zu einem Jubiläum gehören Geschenke, und solche halten wir für unser treues Publikum bereit. So feiern wir nicht nur drei, sondern vier Tage. Ein Blick aufs Programm (siehe untenste-

hende Box) lässt keine Wünsche offen. Egal ob die Jubiläums-Special-Night mit Gotthard, die Rock-Night mit Status Quo, das Country-Festival mit Truck Stop und Asleep at the Wheel oder der Sonntag mit Andreas Gabalier, den Amigos und vielen anderen mehr: eine jede, ein jeder kann sich seine Highlights selber heraussuchen. Ich für meinen Teil freue mich besonders auf die Auftritte von Gotthard und 77 Bombay Street. Als besondere Überraschung bieten wir für Donnerstag und Freitag bis zum 27. April ein Kombi-Ticket zum sensationellen Special-Preis an.

Schupfart Festival – 20.–23. Sept.

_________________

Sonntag, 23. Sept. 30 Jahre Schupfart Festival Die Jungen Zillertaler Marc Pircher (Moderation) Norbert Rier (Sänger der Kastelruther Spatzen) Andreas Gabalier Hannah Boney M. feat. Liz Mitchell Amigos Die Höhner

Programm Donnerstag, 20. Sept. Jubiläums-Special-Night Lovebugs Sunrise Avenue GOTTHARD Freitag, 21. Sept. Pop-/Rock-Night The Tarantinos 77 Bombay Street STATUS QUO Samstag, 22. Sept. 28. Country-Festival Marco Gottardi & the Dollar Band Ricky Lynn Gregg (USA) Asleep at the Wheel (USA) TRUCK STOP Rock’n‘Rodeo

Sonderangebot Ticketsonderangebot und KombiTicket für Donnerstag und Freitag bis 27. April. Weitere Infos zum Ticketverkauf sind zu finden auf www.schupfartfestival.ch

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

«Nabucco»Spezial-Angebot Rheinfelden: Den Freiluft-OpernBesuch mit Kulinarik verbinden (pd) Am Mittwoch, 8. August, wird in der Rheinfelder Altstadt die Oper «Nabucco» aufgeführt. Alle sind eingeladen, vor dem Opern-Spektakel ein feines Nachtessen zu geniessen und in der ältesten Zähringerstadt der Schweiz zu übernachten. Bei der Buchung des Angebots «Nabucco» sind folgende Leistungen inbegriffen: – 1 Eintrittskarte der Kategorie A für die Oper «Nabucco»; – 1 Übernachtung am Konzertabend oder am Vorabend der Oper im Hotel Schiff am Rhein*** oder im Park-Hotel am Rhein****; – 3-GangOuvertüre «Nabucco» (Hotel Schiff am Rhein) oder 3-Gang-Dinner (Park-Hotel am Rhein); – Welcome-Drink; – Reichhaltiges Frühstücksbuffet. Preise: – Hotel Schiff am Rhein: Doppelzimmer (2er-Belegung) 200 Franken, Einzelzimmer 239 Franken, nur Abend-

essen 139 Franken; – Park-Hotel am Rhein: Doppelzimmer (2er-Belegung) Fr. 322.50, Einzelzimmer 340 Franken, nur Abendessen 145 Franken. Die Preise verstehen sich pro Person inklusive

Mehrwertsteuer, Service und Taxen und beinhalten das Konzertticket. Dieses Angebot kann bei Tourismus Rheinfelden gebucht werden, Tel. 061 835 52 00, E-Mail: tourismus@rheinfelden.ch.

Veranstaltungshinweise – 7 Tage in der Woche aktuell in unserer Online-Ausgabe


fricktal.info n 15 n 12. April 2012

Leserbriefe

11

fricktal

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sanierung Kaiserstrasse Rheinfelden Der Termin der Referendumsabstimmung über das erwähnte Projekt rückt näher. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben die ausführliche Botschaft der Stadt Rheinfelden zu diesem Urnengang erhalten. In den vergangenen Wochen hat das Referendumskomitee gebetsmühlenartig seine Gegenargumente in der Presse wiederholt, ohne dass sie damit plausibler wurden und ohne dass praktikable Alternativen aufgezeigt worden wären. An der überparteilichen Informationsveranstaltung vom 2. April begründeten die drei Referenten: Regierungsrat Peter C. Beyeler, Verkehrsexperte Fritz Kobi und Stadtrat Hans Gloor eindrücklich und überzeugend die Notwendigkeit und Richtigkeit des vorliegenden Projektes. Es wurden keine Gegenargumente vorgebracht und Fragen konnten schlüssig beantwortet werden. Regierungsrat Beyeler signalisierte Entgegenkommen in der Ausführungsplanung etwa in der Frage der Bushaltebuchten bei der Post und bei der Rosenau, machte aber klar, dass eine sinnvolle Verbesserung der Parkplatzsituation vor Post, CS und Ochsen

Nein zur Sanierung Kaiserstrasse Der Kreisel in Köniz Kanton Bern mag ja schön und praktisch sein, besonders bei Tempo 30 km/h. Wir aber sind in Rheinfelden mit Tempo 50 km/h. Es ist an der Zeit, dass unsere Behörde auf den Boden der Realität zurückfindet. Mit der Bushaltestelle auf der Strasse, wird unweigerlich der Kreisel mit stehenden Fahrzeugen belegt sein. Wie oft dies in einem Tag die Folge sein wird, kann jeder selber ausrechnen mit den vielen Bussen, die diese Haltestelle anfahren müssen. Auf welcher Strasse

Chaos im Rheinfelder Minikreisel Vier Ein- und Ausfahrten weist gemäss Plan der Minikreisel beim Coop auf. Von links und rechts prallt die Hauptverkehrsader auf diesen Kreisel. Grosse Lastwagen müssen bei der Durchfahrt das Kreiselzentrum überfahren, um die Kurve zu kriegen. Fussgänger, ob gross oder klein, sind dann beim Queren der Zebrastreifen völlig überrascht und reagieren falsch. Vom Bahnhof her kommen Busse, Taxi und tropfenweise immer wieder Fussgänger. Vom Schützen her wollen Autos, Lastwagen, Velos und Töfflis in den Kreisel einfahren. Diese müssen auf der Steigung einzeln anhalten und wieder anfahren, um in den Kreisverkehr einzufädeln. Bei hohem Verkehrsaufkommen stehen sich alle gegenseitig im Weg, blockieren Ein- und Ausfahrten. Und der Bus bleibt stecken. Die Fahrgäste verpassen ihren SBB-Anschluss. Sichere Querungen für Fussgänger, die von der Post her kommen und zum Coop wollen oder von der UBS her zur Arztpraxis und Richtung Schulhaus, sind im vorgelegten Projekt auch nicht erkennbar. Diese müssen sich, wollen sie zum Coop, mit ihren Ein-

Unseriös: Kreiselstudie von 1994! Es hat sich gelohnt, an die Podiumsdiskussion vom 2. April zu gehen! Regierungsrat Beyeler brachte es auf den Punkt: Das Rad wird für Rheinfelden nicht neu erfunden! Es sind hier keine gewagten Experimente vorgelegt worden sondern Lösungen, die in vielen anderen Gemeinden der Schweiz bereits seit teilweise mehr als 20 Jahren existieren und auch funktionieren. Der Verkehrsexperte, Fritz Hobi, beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Verkehr. Er wirkt erfahren, authentisch und überzeugend. Ich hatte den Eindruck, dass die Argumente der Gegnerschaft nicht viel Neues für diesen erfahrenen Experten boten. Die erziel-

ohne Aufhebung der bestehenden Rampen zur Fussgängerunterführung unmöglich wäre. Anhand von realisierten und erfolgreich verlaufenen Strassensanierungen in den Kantonen Bern und Aargau konnten die Referenten darlegen, dass das vorgeschlagene Konzept hält, was es verspricht: Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer; gleichberechtigtes Nebeneinander von Motorfahrzeuglenkern, Radfahrern und Fussgängern. Wir stimmen dem Projekt zu, weil wir überzeugt sind, dass damit der heute absolut unbefriedigend gelöste Ochsen Knoten einwandfrei geregelt werden kann. (Wie oft wurde in den letzten 30 Jahren der Leuchtpfosten umgefahren, bis er schliesslich nicht mehr ersetzt wurde? Unfälle gab es aber weiterhin). Dass die verkorkste Parkplatzsituation vor Post, CS und Ochsen mit dem vorgesehenen Einbahnverkehr und Einmündung in den Ochsenkreisel hervorragend funktionieren wird. Dass vor allem Fussgänger davon profitieren werden, dass sie vom Ochsenkreisel bis zum Schützenmattschulhaus ohne Umwege ebenerdig die Kaiserstrasse überqueren können mit einer Fahrbahnbreite von lediglich noch 3,25 Meter zum 2,5 Meter breiten geschützten Mittelstreifen. Dass vor allem gehbehinderte Personen froh sein werden darüber, dass sie die be-

schwerliche Ochsenunterführung nicht mehr benützen müssen. Dass eilige Bahnbenützer nicht mehr versucht sein werden, bei Rotlicht über die CoopKreuzung zu huschen, um nicht den Zug zu verpassen (sie haben nämlich dank Fussgängerstreifen Vortritt). Zum Referenzobjekt Köniz nur soviel: Während der Aktivzeit des ehemaligen Polizeichefs der Stadt Köniz wurde u.a. das für Rheinfelden als Vorbild dienende Verkehrskonzept realisiert. Er war gegen dieses damals neuartige Experiment mit Argumenten, wie sie von unserem Referendumskomitee vorgebracht werden. Er hat sich vom Saulus zum Paulus gewandelt und bestätigt heute, Köniz hätte keine bessere Lösung zur sinnvollen Regelung des innerstädtischen Durchgangsverkehrs treffen können. Fazit aus den Darlegungen: Vertrauen wir ausgewiesenen Fachleuten und Planern oder hören wir auf Angstmacher und selbsternannte Verkehrsexperten? Wir bitten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Rheinfelden, dem vorliegenden zukunftsweisenden Sanierungsprojekt zuzustimmen. Eine sinnvolle Sanierung bleibt sonst auf Jahre hinaus blockiert.

müssen dann die Rettungsfahrzeuge verkehren? Dass ein Kreisel nicht immer das Beste ist, zeigt auch der neue Zollanschluss. Ich lade Sie ein, einige Tage oder noch besser Wochen regelmässig mit dem öffentlichen Bus zu fahren. Dabei werden Sie feststellen, wie oft es z.B. beim Zollanschluss Stau gibt bis zurück nach Kaiseraugst Firma DSM oder zum Schwimmbad Rheinfelden. Auch wird oft der stehende Bus überholt, trotz Gegenverkehr von Fahrrädern. Vielleicht bemerken Sie bei dieser Gelegenheit auch, wie oft die Quellenstrasse beim Bahnhof in der falschen Richtung befahren und so als Schleichweg benützt wird. Möglicherweise unterhalten

Sie sich auch mal mit den Pendlern, die oft den Zug verpassen, weil der Bus im Stau steht. Wollen wir das mit den neuen Kreiseln noch fördern? Wir haben nun einmal nur einen Weg, der durch Rheinfelden führt und das ist die Kaiserstrasse, welche auch als SpezialtransportStrecke im Kanton signalisiert ist. Müssen diesen Transporten Steine in den Weg gelegt werden? Daher ist das Referendum zu unterstützen und der Kredit mit einem kräftigen NEIN abzulehnen. Zusammen mit den Gegnern soll eine Vorlage erarbeitet werden, bei der über Sicherheit gesprochen werden kann.

kaufswägeli zwischen den Autos hindurch zwängen. Und im Stossverkehr oder bei Staus auf der Autobahn, was immer wieder vorkommt, versinkt der Coop-Kreisel total im Chaos. Soviel für die geplante friedliche Koexistenz auf der einzigen Hauptverkehrsachse von Rheinfelden und der Bahnhofstrasse oberhalb und unterhalb des Kreisels. Für die fleissige Schreiberin von Leserbriefen ist dies allerdings kein Problem. Sie besucht ja regelmässig Köniz mit dem fortschrittlichsten «StrassenKreisel-Ampel-Mittelstreifen-Konzept» der Schweiz. Sie interviewt professionell Fussgänger, die angeblich alle-samt mit der Lösung zufrieden sind und kommt zum Schluss: Köniz = Rheinfelden, und wenn es dort angeblich funktioniert, muss es auch in Rheinfelden so sein. Und die Rampe beim Ochsen braucht es sowieso nicht. Diese würden nur von Velofahrern missbraucht. Der gleichen Meinung sind auch unsere FDP-Politiker aus Aarau und Rheinfelden, wie an der Politveranstaltung vom 2. April erneut vernommen. So einfach ist das. Dabei wird völlig ignoriert, dass eine kantonale Hauptverkehrsachse nicht in einen «Social Space» (sozialer Raum) umfunktioniert werden kann. So heisst nämlich diese Lösung für eigentliche Fussgänger

basierte Zentren von Ortschaften und für wenig befahrene Aussenquartiere. Solche Konzepte sind vorwiegend in Holland/ England geplant und umgesetzt worden. Unsere kantonalen und kommunalen Technokraten, mit tatkräftiger Unterstützung der Planungsfirma Metron, sind der irrigen Meinung, dass sich die stark befahrene Kantonsstrasse zwischen zwei Kreiseln einbetten und in eine friedliche Begegnungszone umfunktionieren lässt, frei nach dem Motto «Köniz über alles». Wir störrischen und kritisch denkenden Geissen von Rheinfelden hingegen kommen zum einzig richtigen Schluss, dass das heute vorliegende Projekt «Kaiserstrasse» so nicht realisiert werden darf. Das Chaos, nicht nur im Minikreisel, wäre vorprogrammiert. Deshalb werden wir an der Urnenabstimmung vom 29. April dagegen stimmen. Nur so stellen wir sicher, dass dieses Projekt grundlegend überarbeitet wird, selbst auf die Gefahr hin, dass es ein paar Jahre länger dauert. Wir wollen ja keine Lösung, über die man sich täglich während der nächs-ten 30 Jahre ärgern muss.

ten Resultate der Nach-Untersuchungen belegten eindrücklich die Richtigkeit des Koexistenz-Prinzips. Stadtrat Hans Gloor erwähnte allerdings einen Punkt, der mich aufhorchen liess. Das Referendumskomitee zitiert bekanntlich noch immer eine Studie über 130 Kreisel der Beratungsstelle für Unfallverhütung, die aufzeigen soll, dass Kreisel mit einem Durchmesser von weniger als 24 m (sog. Mini-Kreisel) zu mehr Unfällen als vorher führen – also unsicher seien. Hans Gloor präzisierte: Gerade einmal 10 dieser 130 Kreisel seien Mini-Kreisel gewesen! Und dass neuere Studien zu einer anderen Schlussfolgerung kommen (diese stammt nämlich von 1994!). Ist sich das Referendumskomitee dessen bewusst?

Auch wenn es hier beim Coop um einen Mini-Kreisel geht, so wünsche ich mir für Rheinfelden doch mehr als nur eine veraltete Mini-Stichprobe, anhand derer eine Entscheidung über ein MillionenProjekt gemacht werden soll. Der Vorwurf, unseriös zu argumentieren, muss dieses Komitee somit erst noch entkräften! Ich bin überzeugt: Das Projekt Kaiserstrasse ist solide abgeklärt. Und auch wenn ich nicht mit allen Punkten glücklich bin, werde ich ihm zustimmen, weil es in der Summe das Richtige für Rheinfelden ist. Darum bitte ich Sie, liebe Stimmbürger und Stimmbürgerinnen: Stimmen Sie dem Investitions-Antrag des Gemeinderates zu. Vielen Dank! Conrad M. Corrigan, Vize-Präsident, FDP Rheinfelden

Stephan Schenker/Peter Obrist, Autofahrer, Fussgänger und Senior, Rheinfelden

Elisabeth & Edi Achermann, Rheinfelden

Jürg Hausmann, Rheinfelden (eine der vielen störrischen Geissen)

Minikreisel Coop – Koexistenz oder Konflikt Ich bin ein absoluter Gegner eines Minikreisels an der Coop-Kreuzung. Darum habe ich mich bereits an der Gemeindeversammlung vom 14. Dezember 2011 mit einem Votum dagegen gewehrt und den Antrag der GLP unterstützt. Auf diesem Minikreisel mit den zwei Fussgängerstreifen sollen sich Fussgänger, Velofahrer, ÖV-Busse, LKWs und PWs miteinander in einer Koexistenz (gleichzeitiges Vorhandensein, im friedlichen Nebeneinander) treffen. Dabei gibt es sicher zwei Verlierer. Erstens: Die Fussgänger von Klein bis Gross, von jung bis alt und nicht vergessen die Behinderten. Sie können sich nicht mehr im Schutze einer sicheren Grünphase der Ampelanlage bewegen. Wie viele Fussgänger überqueren in der Spitzenzeit diese Kreuzung? Die Verantwortlichen der Stadt haben bei verschiedenen Infos (Gemeindeversammlung/ Gewerbeverein) gesagt es seien 200 Personen. Ich habe diese Zahl immer angezweifelt. Deshalb war ich am Freitag, 30. März, von 16.20 bis 17.20 Uhr am Coop-Fussgängerstreifen und habe peinlich genau die querenden Personen in jeder Grünphase gezählt. Es sind in einer Stunde ganz genau 40 Grünphasen. Das sind von Phase zu Phase immer 90 Sekunden. Die Querenden beim Coop belaufen sich auf genau 364 Personen. Die Querenden beim Streifen Ost, die ich am Montag, 2. April, zur gleichen Zeit gezählt habe, belaufen sich auf 92 Perso-

nen. Zusammen ergeben sich doch 456 Querungen. Diese 456 Fussgänger dürfen mit der neuen Variante zu jeder Zeit inmitten des fahrenden Verkehrs den Fussgängerstreifen betreten. Der motorisierte Verkehr hat immer weniger Möglichkeiten den Kreisel ungehindert zu befahren. Das ist für mich nicht Koexistenz sondern eher Konflikt und für beide Seiten nicht ungefährlich. Zweitens: Sicher sind bei Spitzenzeiten auch die ÖV-Busse und deren Insassen die Verlierer. Es ist durch die Situation dieses Minikreisels wirklich anzunehmen, dass es einen Rückstau Richtung «Ochsen»-Kreisel geben wird. Die Busse stehen nun auch im Stau und haben nicht mehr die Möglichkeit, über eine separate Abbiegespur mit Priorität bis zur Kreuzung vorzufahren. Damit besteht die Gefahr, dass die Zugsanschlüsse nicht mehr garantiert sind. Es gäbe noch weitere Gründe, warum ich mich gegen diesen Minikreisel ausspreche. Die viel bessere Situation für Alle ist eine Kreuzung mit modernisierter Ampelanlage und Abbiegefahrstreifen. Hier wissen wir genau, was wir erhalten und lassen uns nicht auf ein unabsehbares Wagnis ein. Also liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, wenn Sie meine Aussagen teilen, gehen Sie an die Urne und schreiben ein Nein auf Ihren Stimmzettel. Sollte dieser Kredit, so wie ich das hoffe, abgelehnt werden, bringe ich auch ein paar Ideen ein, wie das ganze Projekt trotzdem, bei gutem Willen der Stadt und des Kantons, ein gutes Ende nehmen kann. Roland Häusel, alt Grossrat, Rheinfelden

dung der Altstadt, Zukunft des Coop-Gebäudes, Rolle des grossen Parkplatzes beim Schützen mit angrenzender Turnhalle, Ochsen-, Post- und Bankenvorplätze, Zugang zur reformierten Kirche. Es gibt sicherlich noch weitere Ansatzpunkte. Wie könnte man ein solches Vorhaben anpacken und erfolgreich durchziehen, damit am Schluss ein in der Bevölkerung breit abgestimmter Masterplan entsteht, der sich zur Freude aller realisieren lässt? Es braucht öffentliche Veranstaltungen unter der Leitung professioneller Mediatoren und Städteplaner, welche die Ideen sammeln. In Arbeitsgruppen sind diese zu konkretisieren und immer wieder zu kommunizieren, bis die Planungsparameter klar definiert sind und der Masterplan frühzeitig den Stimmbürgern/innen vorgelegt werden kann. Auf diese Weise verwandeln sich die störrischen Geissen in positiv denkende und mitwirkende Wesen. Der Realisierung des neuen Projektes steht dann nichts mehr im Wege.

Einmalige Chance

Legen am 29. April alle störrischen Geissen und kritisch denkenden Stimmbürger/innen von Rheinfelden ihr Nein zum vorliegenden Projekt «Kaiserstrasse» in die Urne und wird dieses hoffentlich abgelehnt - trotz der FDP/CVP/SP-Intervention und Plakataktion -, so eröffnet sich für Rheinfelden eine einmalige Chance. Diese besteht darin, dass man in Ruhe und mit offenem Geist ohne Einfluss fremder Mächte (Aarau, Köniz, Metron) die Sanierung der Kaiserstrasse als Ganzes nochmals überdenken kann. Es braucht eine neue Auslegeordnung und Zweckbestimmung für die einzige Rheinfelder Verkehrsachse. Dabei darf der Fokus nicht nur auf die Kaiserstrasse gerichtet werden. Vielmehr soll der Blick geöffnet werden, um die umliegenden strassen- und städtebaulichen Aspekte mit einzubeziehen. Es sind dies neben der zur Genüge bekannten Schwachstellen des vorliegenden Projektes: Neugestaltung des Bahnhofareals, Einbettung der Stadthalle, geplante Überbauung mit Einstellhalle neben der UBS, Anbin- Jürg Hausmann, Rheinfelden

Abstimmungstext des Referendumskomitees wurde vom Gemeinderat zensiert Nun ist es soweit, die Abstimmungsunterlagen wurden verschickt. Mit grossem Unmut mussten wir vom Referendumskomitee feststellen, dass unser Abstimmungstext wesentlich verändert wurde. Der Anfang und das Ende sind einfach weggeschnitten worden. Zudem haben wir die uns wichtigen Punkte fettgedruckt geschrieben. Diese wurden einfach in Normalschrift ausgedruckt. Dadurch ist der ganze Text unübersichtlich und nichtssagend. Der Gemeinderat hat sich zudem ganze fünf Seiten der «Botschaft zur Referendumsabstimmung» «gegönnt», uns aber wurde gerade eine halbe Seite, auf dem hintersten Blatt, zugestanden. Das ganze Vorgehen finden wir undemokratisch. Darum möchte ich hiermit auf unseren

ursprünglichen Anfangs- und Schlusstext hinweisen, den wir dem Gemeinderat am 28. Februar fristgerecht eingereicht haben: Im Namen der über 1200 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, welche das Referendum gegen das vorliegende Strassenprojekt unterschrieben haben, bitten wir die Bevölkerung, die Vorlage zwecks Überarbeitung zurückzuweisen. Dabei sind uns folgende vier Punkte wichtig: 1. Rampe Unterführung Ochsen; 2. Bushaltebuchten; 3. Sichere Querung beim Schulhaus «Schützenmatt»; 4. Kreisel Coop. Liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, unterstützen Sie dieses Referendum und geben Sie damit den Planern die Möglichkeit, dieses Projekt nochmals «gründlich» zu überarbeiten. Darum Nein zu diesem Projekt Kaiserstrasse, Nein zum Kredit! Verena Dörflinger (Initiantin), Roland Agustoni (Grossrat), Roland Häusel (alt Grossrat) und Monika Deuber (Familienfrau) für das Referendumskomitee, Rheinfelden

Leserbriefe täglich aktuell und ausführlich


12

fricktal

12. April 2012 n 15 n fricktal.info

Auch 2012 «in Bewegung» Gesundheitsforum Rheinfelden aktiviert Mitmenschen zur Bewegung (eing.) Das Gesundheitsforum Rheinfelden verfolgt sein Ziel, das 2008 mit dem Gesundheitspreis des Kantons Aargau prämiert wurde, auch in diesem Jahr weiter. «Wir wollen in Rheinfelden mit verschiedenen Aktionen möglichst viele Personen mit der Aktion Rheinfelden in Bewegung zur Bewegung animieren. Die tägliche Bewegung ist die einfachste und effektvollste Form von Gesundheitsprävention», so der Tenor der Verantwortlichen im Gesundheitsforum Rheinfelden.

20 Jugendliche in Rheinfelden konfirmiert (lr) Ein 10 m langes Transparent hing am Sonntag vor der reformierten Kirche in Rheinfelden. Darauf hatten die Konfirmandinnen und Konfirmanden «KONF 2012» und ihre Namen gesprayt. Aber auf den speziellen Gottesdienst hätte man besser nicht noch extra aufmerksam gemacht, denn die Kirche platzte dann sowieso aus allen Nähten. «Diese Feier ist den Jugendlichen sehr wichtig. Sie haben ihre Beiträge sorgfältig vorbereitet. Die Kirche war mit ihren eigenen Bildern geschmückt und sie haben an der Konfirmation selber musiziert. Dabei werden auch passende Songs aus der Pop- oder Rockszene gespielt und ge-

sungen», erklärt Pfarrer Leszek Ruszkowski, der die Gruppe zwei Jahre lang begleitet hat. «In der Kirche muss irgendwie alles Platz haben, was Menschen in verschiedenen Lebensphasen bewegt», sagt er. Und zur Konfirmation gehört auch ein Gruppenfoto dazu. Am Besten sollte man es aber gleich mit den Namen anschreiben. Denn nach 20 oder 30 Jahren, wenn einem das Foto wieder in die Finger fällt, zerbricht man sich den Kopf: wie hat schon wieder der tolle Bursche bzw. das nette Mädchen geheissen? Unser Bild: Die am 1. April Konfirmierten (Foto Claus Pfisterer).

Generalversammlung «Insieme Rheinfelden» tagte Ende März hielt der Verein Insieme Rheinfelden im Gasthof Anker in Mumpf seine 42. Generalversammlung ab. Pünktlich um 20 Uhr konnte der Präsident, Heinz Meier, 45 Anwesende begrüssen, darunter auch vertraute Gäste aus befreundeten Vereinen und aus dem Kreis der MBF Stein. Die statutarischen Geschäfte wurden alle unter Akklamation erledigt. Der Tagespräsident, Giorgio Cirelli, führte formvollendet die Wiederwahl des Vorstandes und des Präsidenten durch. Für den abtretenden Herbert Knutti wählte die Versammlung mit Christine Brückner eine engagierte Frau in den Vorstand .Für die ebenfalls demissionierende Marlis Heid wurde eigentlich schon 2011 durch eine Doppelwahl eine Nachfolgerin gefunden. Die Beiden wurden für ihre grossen Verdienste mit Worten, Bildreportagen und einem sinnigen Geschenk geehrt und verabschiedet. Sie prägten die Erneuerung und das Wachstum des Vereins tatkräftig mit. Spannend und vielfältig sind immer die Jahresberichte aus den verschiedenen Ressorts. Sie zeigen Leben, Arbeit und Kreativität. Dazu gehören der Freizeitbereich für Jugendliche und Kinder, das Kurswesen für Kinder und neu für Erwachsene, die Unterstützung des Bildungsklub, der Elterntreff für HPS-Eltern, die politischen Aktivitäten, die Öffentlichkeitsarbeit und das traditionelle Vereinsprogramm. All dies ergibt pro Jahr nun rund 150 Termine. Für einen kleinen Verein eine Obergrenze, die u.a. den Gedanken an ein Teilsekretariat aufkommen lässt. Imponierend war die lange Liste von rund 20 engagierten Res-

________________________________________

sortleiterinnen und Leitern, deren Wirken verdankt wurde. Vakante Stellen konnten mit Werner Wolleb, Münchwilen, und den Gebrüdern Freiermuth, Zeiningen, fristgerecht besetzt werden. Das neuste Projekt, der «Treffpunkt Selbstbestimmung» für Erwachsene mit einer Behinderung, nimmt langsam Fahrt auf. Ein grosses Dankeschön an die Initiantin, Christine Brückner, und die Leiterin, Gabi Ludwig. Der Kontrapunkt zu diesen Erfolgsmeldungen bildete das Gedenken an vier verstorbene Mitglieder, deren Geschichte viele Familien und Vereinsangehörige noch heute tief bewegt. Was an einer GV immer interessiert, ist natürlich der Kassenstand. Und der ist dank Spenden und einem unglaublichen Adventsverkauf so erfreulich, dass der Verein ohne schlechtes Gewissen neue Projekte eine gewisse Zeit aus der Vermögenssubstanz finanzieren kann. Otto Schiesser konnte als verdienter Finanzminister einen grossen Applaus entgegennehmen. Der Verein betreibt eine erstaunliche Aussenpolitik durch Vernetzung, Teilnahme an kantonalen und schweizerischen Anlässen und durch stete Weiterbildung seines Personals. Ein erfreuliches Ergebnis dieser Kompetenz ist zum Beispiel das von der MBF Stein aufgegleiste Bewegungskonzept. «Bewegung für Alle im Alltag». Insieme blieb bei diesem Thema nun gegen neun Jahre hartnäckig am Ball. Ein herzliches Dankeschön an die vielen treuen Gönner, seien es Vereine, Institutionen oder Einzelpersonen, leitete zum gemütlichen Teil, einem herrlich mundenden «Anker»-Teller über. Gegen 23.30 Uhr machten sich dann auch die Letzten auf den Heimweg.

In diesem Projekt geht es grundsätzlich darum, die Rheinfelder Bevölkerung als Gesundheitsprävention zur Bewegung zu bringen. In medizinischen Kreisen weiss man schon seit längerer Zeit, dass unsere Gesellschaft an Bewegungsarmut leidet. Mit relativ wenig Aufwand könnte hier von jedem einzelnen Mitglied der Gesellschaft aktiv zu einer verbesserten Volksgesundheit beigetragen werden. Das Gesundheitsforum Rheinfelden, dessen primärer Stiftungsauftrag ist, für die Rheinfelder Bevölkerung aktiv Gesundheitsprävention zu betreiben, versucht unter dem Motto «Rheinfelden in Bewegung» diesem Begehren gerecht zu werden. Mit diversen Aktionen, die hier näher beschrieben werden, wird versucht den relativ grossen Anteil der inaktiven Bevölkerung von Rheinfelden und Umgebung auf eine neue Art zur Bewegung zu bringen. Wanderungen und Radtouren Von April bis in den Oktober bietet das Forum monatlich im Wechsel eine Wanderung oder eine Radtour jeweils in der Mitte des Monats am Samstagnachmittag an. Die Wanderung und die Radtour sind immer mit einem interessanten Thema aus Rheinfelden oder der Umgebung von verbunden. Bei den Radtouren stehen alle vier Anlässe unter dem Thema «Wasser». Die erste Radtour findet am Samstag, 14. April, mit der Besichtigung des Trinkwasserpumpwerkes Heimenholz statt. Die Radtouren sind so organsiert, dass jeweils vor der Besichtigung zum Thema «Wasser» eine leichte Radtour von 15 bis 20 Kilometer mit Start um 13.30 Uhr beim Parkplatz des Sportplatzes Schiffacker durchgeführt wird. Diese Touren eignen sich besonders auch für Familien mit Kindern. Ebenso ist es mit den Wanderungen. Hier startet die Saison am 12. Mai in der Bewegungswoche «schweiz.bewegt» auch am Samstag um 14 Uhr beim Sportplatz Schiffacker. Diese Wanderung steht unter dem Thema «Auf den Spuren der Steinzeitjäger in die Neuzeit». Aber auch der gesellschaftliche Aspekt soll bei diesen Anlässen zum Tragen kommen, die jeweils in der Vorwoche in der Tagespresse publiziert werden. Willkommen zu diesen Anlässen sind alle zwischen 7 und 99 Jahren, die wandernd oder radelnd in der Gruppe mithalten können. Selbstverständlich wird das Tempo der jeweiligen Gruppe angepasst. Diese Samstagsanlässe werden vom Gesundheitsforum Rheinfelden gratis angeboten. Wander- und Spazierwege in Rheinfelden Seit fast 20 Jahren bestehen diese Wege hier in Rheinfelden und werden durch das Gesundheitsforum Rheinfelden unterhalten. Eine neue Karte mit den

Hinweis

Das Gesundheitsforum Rheinfelden will auch 2012 die Rheinfelder manigfach bewegen Foto: zVg

eingezeichneten und beschriebenen Wegen kann im Bürgerbüro im Rathaus gratis bezogen werden. So kann jeder auf eigene Faust die interessanten Wege begehen und so seine Fitness fördern. Selbstverständlich ist das auch für unsere Touristen eine gute Möglichkeit, Rheinfelden zu Fuss kennen zu lernen. Interessante Beschreibungen helfen dabei. Jogging- und Nordic-Walking-Kurse, Laufträff Neben diesen Samstaganlässen bietet das Gesundheitsforum Rheinfelden nach Ostern auch Jogging- und NordicWalkingkurse an. Diese werden im gleichen Rahmen angeboten wie schon seit 19 Jahren. Jeweils am Montag und Donnerstag ist Jogging und am Montag Nordic-Walking angesagt. Damit die dabei gewonnene Fitness nicht verloren geht, besteht die Möglichkeit, das ganze Jahr am «Laufträff» für Jogger und Nordic-Walker teilzunehmen. Fit in den Sommer Mit der kantonalen Aktion von «gsund und zfriede» versucht das Gesundheitsforum Rheinfelden zusammen mit «go for 5» diese Aktion an den Mann, bzw. an die Frau zu bringen. Vor allem werden hier Firmengruppen gesucht, die bei dieser Aktion mit Schrittzählern mitmachen. Virtuell werden mit den täglich erreichten Schritten 370 Kilometer durch alle Bezirkshauptorte des Kantons Aargau besucht. Mit jeweils 10000 Schritten am Tag ist dies in 50 Tagen möglich. Das Forum hofft, dass mit dieser Aktion nachhaltig das Bewegungsverhalten der Teilnehmenden verbessert werden kann.

Rheinfelder Bewegungswoche «schweiz.bewegt» Aktuell macht das Gesundheitsforum Rheinfelden auch aktiv mit der Gemeinde Rheinfelden an der Bewegungswoche im Mai von «schweiz.bewegt» mit. Rheinfelden ist hier eine von rund 200 Gemeinden in der Schweiz, die sich daran beteiligen. Hier ist das Forum vor allem sehr aktiv in die Vorbereitung des Bewegungsanlasses «go for 5» involviert. Am 5. Mai um 15 Uhr erwarten sie wieder wie in den letzten Jahren im Schiffacker rund 1000 Personen jeglichen Alters, die für die Wette Rheinfelden gegen Wettingen aktiv Bewegungsminuten sammeln und dann in der Festwirtschaft des FC Rheinfelden noch dem gesellschaftlichen Teil frönen. «go for 5» ist der Startschuss für die Bewegungswoche von Rheinfelden, wo in über 40 verschiedenen Anlässen und Angeboten jedermann Neues in Sachen Bewegung und Sport ausprobieren kann und als Nebeneffekt gibt es Zeit für das Konto im COOP-Gemeindeduell Rheinfelden – Wettingen. Hier wird noch jedem Haushalt in Rheinfelden eine Einladung zugestellt. Herbstmarkt/Herbstvortrag Aber auch am Herbstmarkt ist das Gesundheitsforum wie schon seit Jahren mit einem Gesundheitsthema präsent. Im Oktober wird dann dieses Thema mit einem Vortrag im Gesundheitszentrum Fricktal (Spital Rheinfelden) vertieft. «Liebe Rheinfelderinnen und Rheinfelder, für Sie organisieren wir diese Anlässe und wir hoffen, dass Sie diese Gelegenheit nutzen, um aktiv etwas für Ihre Gesundheit zu tun. Selbstverständlich sind auch Personen aus der Umgebung und der deutschen Seite bei unseren Anlässen herzlich willkommen. Denn auch wir wollen den grenzüberschreitenden Aspekt leben und fördern. Wie Sie sehen können, engagiert sich der Stiftungsrat des Gesundheitsforum Rheinfelden aktiv für Ihre Gesundheit. Wir wollen Sie bewegen», betont das Gesundheitsforum Rheinfelden und lädt damit ein zu mehr Bewegung. Als ersten Anlass in dieser ganzen Serie wird auf den 14. April hingewiesen. Mit einer Radtour unter der Leitung von Edy Feldmann startet die Saison unter dem Motto «Wasser».

Turnen für Jedermann Im Winter 2011/2012 hat das Gesundheitsforum Rheinfelden vom TSV Rheinfelden das «Turnen für Jedermann» übernommen. Jeannette Schmid hat interessante Turnstunden für die Teilnehmer bereitgehalten und die Lektionen wurden jeweils gut besucht. Somit ist die Übernahme in allen Belangen sehr gut gelungen und das Forum freut sich darauf, das «Turnen für Jedermann» auch im Winter 2012/2013 weiter anbieten zu können, da es in Rheinfelden ein Bedürfnis für diese Art von Fitness gibt. Hier kann in der Roberstenturnhalle unter kundiger Leitung Mann und Frau etwas Details zu den Anlässen sind zu erfahren für die Fitness und Beweglichkeit ma- aus der Tagespresse und unter chen. www.gesundheitsforum-rhf.ch

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

«DuoCorda» gastiert in Rheinfelden Am 13. April in der Kapuzinerkirche Die Tournee des «DuoCorda» geht weiter. Das nächste Konzert findet am 13. April in der Kapuzinerkirche Rheinfelden statt. Beginn ist um 20 Uhr. Das «DuoCorda» spielt bewegende Musik: Corinne Kappeler (Harfe) und Daniel Treyer (Violine) interpretieren als Duo ein viel«saitiges» Programm mit schwungvollen Tänzen. Das Programm dauert etwa eine Stunde

und ist somit auch für Kinder nicht zu lange. Weil sich nicht nur musikalisch viel bewegt, ist das Konzert sowohl für Liebhaber der klassischen Musik spannend als auch für ungeübte Hörer verständlich. Violine und Harfe sind in ihrer Klangfarbenvielfalt zu hören: In Debussys Tanz verschmelzen die Klänge, wenn der Violinist pizzicato spielt und die Harfenistin die Saiten am Klangboden dämpft. Auch Bartóks Rumänische Volkstänze eigenen sich hervorragend für diese Besetzung und werden feurig und bewe-

gend interpretiert. Neben harfentypischen, französischen Komponisten wie Fauré, Debussy und Saint-Saëns sind auch zwei holländische Komponisten mit einem virtuosen Tanz für Violine solo und einer mythologisch inspirierten Cyclophonie vertreten. Eine Künstlerin hat dazu ein Kaleidoskop entwickelt, welches mittels Mikrophon auf die Musik reagiert und damit den abwechslungsreichen Charakter des Stückes untermalt. Aktueller Tourneeplan auf www.duocorda.ch


13

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

Aargau

fricktal

_________________________________________

Gemeinsame Grossrats- und Regierungsratswahlen

«Saldome»: Streusalz wird eingelagert (pd) Am Dienstagmorgen, punkt 9.15 Uhr, wurde im Saldome2 das erste Streusalz für den Winterdienst eingelagert. Es handelt sich um 27 Tonnen, die von der Saline Schweizerhall angeliefert wurden. Das dortige Lager muss für die Sommerproduktion geräumt werden. Der Saldome2 dient den Rheinsalinen als strategisches Zentrallager für den Winterdienst. Bis zur Eröffnung am 14. Mai werden 15 000 Tonnen angeliefert, was rund 550 Lastwagenlieferungen entspricht. Obwohl es sich also um einen stattlichen Salzhaufen handeln wird, er wird für die Eröffnungsfeier als Salzlandschaft gestaltet, wird er nicht mal 15 % des möglichen Füllvolumens ausmachen. Jürg Lieberherr, Direktor der Schweizer Rheinsalinen AG, zeigte sich erfreut über die erste Salzlieferung: «Damit konnten wir nun, wie vor Monaten geplant, den Füllbetrieb für den Sal-

Aargau

dome2 aufnehmen.» Zum Saldome2: Mit dem neuen Salzlager werden die Schweizer Rheinsalinen ihre Lager für Auftausalz nochmals kräftig ausbauen. Der neue Saldome wird eine Lagerkapazität von deutlich über 100 000 Tonnen Auftausalz aufweisen. Zum Vergleich: Der im August 2005 in Betrieb genommene erste Kuppelbau hat ein Fassungsvermögen von rund 80 000 Tonnen. Die Grundfläche des «Saldome2» ist mit 11 300 Quadratmetern beinahe doppelt so gross, wie jene des Saldome1. Die Spannweite des von Häring & Co. entwickelten Kuppelbaus beträgt 120 Meter (93 Meter) und dessen Höhe 32,5 Meter (31 Meter). Das tiefer liegende Terrain lässt aber die beiden eleganten und imposanten Kuppeln gleich hoch erscheinen. Bild: Der erste Salzhaufen im Saldome2 (Foto: zVg).

__________________________________________________________________________________________________________

17 statt 50 Friedensrichterkreise Botschaft des Regierungsrats an den Grossen Rat (pd) Die bisherigen Friedensrichterkreise sollen zusammengefasst werden, damit die Friedensrichterinnen und Friedensrichter künftig in allen Regionen eine ähnliche Zahl von Fällen zu behandeln haben. Aufgrund dieser Neueinteilung und der damit verbundenen Reduktion der Anzahl Friedensrichterinnen und Friedensrichter können diese den Vorsitz im Wahlbüro bei Gemeinderatswahlen nicht mehr wahrnehmen. Die gewählten Stimmenzähler der Gemeinde sollen künftig selber den Vorsitzenden des Wahlbüros bestimmen. Die Friedensrichterinnen und Friedensrichter nehmen insbesondere die wichtige Funktion der Schlichtung von Parteien in zivilrechtlichen Streitigkeiten wahr. Der Kanton Aargau ist heute in 50 Friedensrichterkreise mit je einer Friedensrichterin beziehungsweise einem Friedensrichter und einer Statthalterin beziehungsweise einem Statthalter eingeteilt. Diese Struktur besteht seit 1840 unverändert. Die Bevölkerungszahl und die Fallzahlen in den einzelnen Kreisen haben sich seither sehr verschieden entwickelt. Als Folge davon ist die Arbeitslast der insgesamt 50 Friedensrichterinnen und Friedensrichter sowie deren 50 Statthalterinnen und Statthalter heute zum Teil sehr unterschiedlich. Dieser Zustand ist unbefriedigend und gefährdet die bislang hohe Qualität der friedens-

Reha Rheinfelden: Baltisberger neu im Stiftungsrat (rrhf). Matthias M. Baltisberger aus Binningen wurde als neues Mitglied in den Stiftungsrat der Reha Rheinfelden gewählt. Seit März wird der Stiftungsrat der Reha Rheinfelden durch Matthias M. Baltisberger ergänzt. Der ausgebildete Chemiker ist seit 2004 Leiter des RocheStandorts Basel inklusive Kaiseraugst. Bereits 1972 begann der gebürtige Basler seine Laufbahn bei Roche in Gross-

richterlichen Tätigkeit. Aus diesem Grund will der Regierungsrat die be-stehenden Friedensrichterkreise zusammenfassen, wodurch noch 17 Kreise mit insgesamt rund 70 Friedensrichterinnen und Friedensrichtern verbleiben sollen. Das Statthalteramt wird abgeschafft. Die Nähe zur Bevölkerung bleibt durch die flexible Festlegung des Standortes durch die Friedensrichterin beziehungsweise den Friedensrichter innerhalb des Kreises bestehen. Durch die Neueinteilung der Kreise mit ausgeglichenen Fallzahlen sowie die neue Funktion einer für die Fallverteilung in jedem Kreis zuständigen Person sind gleichzeitig die Entschädigungsbestimmungen für die Friedensrichterinnen und Friedensrichter zum Teil anzupassen. Der Regierungsrat hat dem Grossen Rat die Botschaft mit den entsprechenden Dekretsänderungen überwiesen. Durch die vom Regierungsrat dem Grossen Rat unterbreitete Neueinteilung der Friedensrichterkreise und die damit verbundene Reduktion auf rund 70 Friedensrichterinnen und Friedensrichter können diese den Vorsitz im Wahlbüro bei Gemeinderatswahlen nicht mehr gesetzeskonform ausüben. Der Regierungsrat schlägt deshalb vor, dass anstelle der Friedensrichterinnen und Friedensrichter die Stimmenzählerinnen und Stimmenzähler aus ihrer Mitte den Vorsitz für die Gemeinderatswahlen selber wählen. Die entsprechende Änderung des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) mit dem dazugehörigen Bericht untersteht der öffentlichen Anhörung bis zum 31. Mai.

britannien und anschliessend in Japan. Als er 1976 in die Schweiz zurückkehrte, war er zuerst als Betriebsleiter in Sisseln und Basel tätig, worauf er 1990 zum Standortleiter von Kaiseraugst ernannt wurde. Von 1999 bis 2004 leitete er den deutschen Standort Penzberg. Stiftungsrat und Klinikleitung freuen sich auf die gute Zusammenarbeit mit dem neuen Stiftungsrat, Matthias M. Baltisberger, und sind überzeugt, mit ihm dank seinen unternehmerischen Fähigkeiten und seiner regionalen Vernetzung eine optimale Ergänzung gewonnen zu haben. Unser Bild (Foto: zVg): Matthias M. Baltisberger, Mitglied des Stiftungsrats der Reha Rheinfelden.

Vorverfahren gestartet: Anmeldefristen sind bekannt (pd) Bis spätestens 30. Juli bzw. 24. August müssen die Parteien und Gruppierungen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die erstmals gemeinsam durchgeführten Grossrats- und Regierungsratswahlen vom 21. Oktober melden. Das Vorverfahren ist mit der Publikation im Amtsblatt vom 5. April eröffnet worden. Die Gesamterneuerungswahl des Grossen Rats und des Regierungsrats für die Amtsdauer vom 1. April 2013 bis zum 31. Dezember 2016 wird am 21. Oktober erstmals gemeinsam durchgeführt. Infolge der Zusammenlegung der Amtsund Rechnungsjahre auf den 1. Januar verkürzt sich die Amtsdauer um drei Monate. Das Vorverfahren ist mit der Publikation im Amtsblatt vom 5. April eröffnet worden. Weitere Informationen finden sich im Internet (www.ag.ch/wahlbuero).

Vater-Kind-Turnen in Obermumpf

(eing.) Das diesjährige Vater-Kind-Tur- Autobahn und ab nach Hause. Das Finanen in Obermumpf war ein tolles Ereig- le war ein Bobby-Car-Rennen. Die Kinnis. Die Teilnehmer machten sich zu- der bekamen für ihren tollen Einsatz eine sammen mit den Leiterinnen auf die Rei- Medaille und als die Ehrenverkündung se mit den Bobby Cars. vorüber war, konnten Väter wie auch Die Kinder fuhren Berg- und Talfahrt, Kinder beim anschliessenden Apéro Gesamterneuerungswahl Grosser Rat mussten infolge einer Reparatur zur Kraft tanken. Werkstatt und danach tanken gehen. Die Leiterinnen freuen sich bereits auf Anmeldungen für Grossrats-Kandidatu- Schlussendlich ging es mit einem sauber ein abenteuerliches Va-Ki-Turnen im ren sind bis spätestens Montag, 30. Juli, gewaschenen Auto wieder Richtung nächsten Jahr. 12 Uhr, bei der Staatskanzlei einzureichen. Dort sind auch die erforderlichen Formulare erhältlich. Das Datum des Poststempels des Einreichungstags genügt nicht für die Wahrung der Frist zur Einreichung der Wahlvorschläge. Ein Leitfaden der Staatskanzlei enthält die wichtigsten Informationen zum Wahlverfahren. In den Grossen Rat wählbar sind alle Stimmberechtigten des Kantons (§ 69 Abs. 1 KV). Niemand kann gleichzeitig Mitglied des Grossen Rats und des Regierungsrats oder des Obergerichts (eing.) Ende März verwöhnte das Harsein. monika-Orchester Möhlin seine Gäste Der Grosse Rat hat an seiner Sitzung musikalisch und kulinarisch in der Mehrvom 8. November 2011 die Zuteilung der zweckhalle Fuchsrain. Im Foyer der MZH Mandate auf die Bezirke genehmigt. Der Möhlin wurde zur Begrüssung ein «CüGrosse Rat besteht aus 140 Mitglie- pli» offeriert, bevor die Gäste an die festdern. Wahlkreise sind die elf Bezirke. Be- lich dekorierten Tische begleitet wurzirksweise ist die folgende Anzahl Man- den. date zu besetzen: Zwischen Salat, Tomatensuppe, HauptAarau: 16; Baden: 30; Bremgarten: 16; gang und Dessert wurden die Besucher Brugg: 11; Kulm: 9; Laufenburg: 7; Lenz- mit schönen Melodien unterhalten, sei burg: 12; Muri: 7; Rheinfelden: 10; Zofin- es mit einem rassigen Marsch «Feuerreigen: 15; Zurzach: 7. ter», einem rhythmischen «Samba Negra», einem gefühlvollen «La Storia» bis Gesamterneuerungswahl hin zum rockigen «Back to the sixties». Regierungsrat Das Ansage-Duo, Nathalie und Corinne Anmeldungen für Regierungsrats-Kandi- Rua, führten gekonnt und informativ daturen sind bis spätestens Freitag, 24. durch den Abend. August, 12 Uhr, bei der Staatskanzlei Das Orchester stand erstmals unter der einzureichen. Das Datum des Post- musikalischen Leitung von Rudi Meier die technischen Fertigkeiten von linker stempels des Einreichungstags genügt aus Brislach. Der selbständige Musik- und rechter Hand des musikalischen nicht für die Wahrung der Frist zur Ein- lehrer und Dirigent hat das Orchester im Künstlers, was mit begeistertem Apreichung der Wahlvorschläge. Die erfor- letzten August übernommen und in in- plaus bestätigt wurde. derlichen Anmeldeformulare können bei tensiven aber motivierenden Proben ab- Zahlreiche freiwillige Helfer haben zum der Staatskanzlei bezogen werden. wechslungsreiche Lieder einstudiert. Er guten Gelingen dieses Gala-Dinners beientlockte den Spielern gekonnt schöne getragen und sorgten für einen gelungenen und gemütlichen Abend. Das HOM Klänge aus dem Akkordeon. Einen zusätzlichen musikalischen Le- freut sich schon heute auf das nächste ckerbissen war der Soloauftritt vom Di- Gala-Dinner. rigenten. Rudi Meier präsentierte eindrücklich, wie viel Gefühl und Können Bild: Das Harmonika-Orchester Möhlin man in ein Akkordeon hineinbringen unter der Leitung von Rudi Meier (Foto: Textbeiträge kann. Staunend verfolgte das Publikum zVg). Vereinsnachrichten, Hinweise/Veranstaltungen, Kircheninfos, Artikel für die Rubriken Fricktal und Sport, _______________________________________________________________________________________ Leserbriefe

Gala-Dinner des Harmonika-Orchesters

Annahmeschluss

Kurzmeldung

Montag 12.00 Uhr

Kinderartikelbörse Kaiseraugst war sehr gut besucht (eing.) Ende Märzfand im Liebrütizentrum die vierte Kinderartikelbörse des Tagesfamilienverein Kaiseraugst statt. Wer in die Agora des Zentrums kam, konnte gleich sehen, dass lebhafter Betrieb herrschte. Alle 70 angebotenen Tische waren restlos belegt, der Tagesfamilienverein bot Hot-Dogs, Kaffee und Kuchen an und viele Kinder mit ihren Eltern streiften durch das vielfältige Angebot. Neben Kinderkleidung waren Spielzeug, Kinderfahrzeuge, Babyartikel und vieles mehr rund ums Kind zu bestaunen. Dank der Unterstützung der Verwaltung und der Hauswartung des Zentrums konnten die Tische bereits ab 7 Uhr belegt werden, so dass der Verkauf um 8 Uhr starten konnte und bis 14 Uhr andauerte. Nichtverkaufte Kleidung konnte beim Tageselternverein abgegeben werden und geht als Spende an die

schweizerische Hilfe für Mutter und Kind (www.shmk.ch). Die nächste Kinderartikelbörse ist für September geplant. Wer an weiteren Informationen über die nächste Kinderartikelbörse interessiert ist oder Interesse an der Tätigkeit als Tagesmutter hat, kann gerne mit dem Verein Kontakt aufnehmen, unter E-Mail: info@tagesfamilien-kaiseraugst. ch oder per Telefon 076 560 78 33. Unser Bild (Foto: zVg): Die Kinderartikelbörse in Kaiseraugst.


14

fricktal

12. April 2012 n 15 n fricktal.info

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz 9. Unmittelbar vor dem Servieren den len. Zuerst in dünne Scheiben, dann in Salat mit der Sauce mischen. Zusam- Streifen und diese in kleine Würfelchen men mit den heissen Spargelrollen auf schneiden. Tellern anrichten und sofort servieren. 3. Die Spargeln im Dämpfer oder in einer Pfanne (zu zwei Dritteln mit SalzwasFür den Kleinhaushalt ser bedeckt) zugedeckt 8−10 Minuten 2 Personen: Zutaten halbieren. nicht zu weich garen. 1 Person: Zutaten vierteln. 4. Inzwischen in einer kleinen Pfanne 1 Esslöffel Butter erhitzen. Rüebli- und Pro Portion 17 g Eiweiss, Selleriewürfelchen darin andünsten. 52 g Fett, 5 g Kohlenhydrate; Den Noilly Prat dazugiessen. Die Vanille499 kKalorien oder 2089 kJoule schote der Länge nach halbieren und mit Lactosearm, purinarm den herausgekratzten Samen beifügen. Alles auf etwa die Hälfte einkochen lassen. Am Schluss die restliche Butter beifügen und in den Jus einziehen lassen. Den Schnittlauch mit einer Schere dazuRezept Annemarie Wildeisen schneiden. Alles mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. 5. Die Spargeln gut abtropfen lassen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Vanille-Gemüse-Butter darFür 4 Personen überträufeln und die Spargeln sofort ser1 kg grüne Spargeln vieren. 1 grosses Rüebli Für den Kleinhaushalt 1 Stück Sellerie in der Grösse des Rüeblis 2 Personen: Zutaten halbieren, jedoch Salz für den Jus ¾ dl Noilly Prat und 50 g But80 g Butter ter verwenden. 1 dl Noilly Prat 1 Person: Zutaten vierteln, jedoch für ½ Vanilleschote den Jus ½ dl Noilly Prat und 25 g Butter 1 Bund Schnittlauch verwenden. schwarzer Pfeffer aus der Mühle Pro Portion 6 g Eiweiss, 1. Das Ende der Spargeln um gut einen 17 g Fett, 8 g Kohlenhydrate; Drittel kürzen; nur wenn nötig im hinte- 234 kKalorien oder 981 kJoule 6 ProPoints ren Teil schälen. 2. Das Rüebli und den Sellerie schä- Glutenfrei, lactosearm, purinarm

Montag bis Sonntag 16. bis 22. April 2012

Rezept Florina Manz

Spargeln im Strudelteig Für 4 Personen 100 g violette kleine Oliven 16 mittlere grüne Spargeln 16 Scheiben Rohschinken 3 Esslöffel Butter 2 Esslöffel Olivenöl 1 Paket Strudelteig (4 Blätter) Salat: 1 Esslöffel Senf 3 Esslöffel Weissweinessig Salz, Pfeffer 4 Esslöffel Olivenöl 100 g gemischter Blattsalat

Spargeln mit VanilleGemüse-Butter

1. Die Oliven wenn nötig entsteinen und fein hacken. 2. Die Spargeln je nach Qualität am hinteren Ende um etwa einen Drittel kür3. Jeweils 1 Scheibe Rohschinken auf zen und nur wenn nötig schälen. der Arbeitsfläche auslegen. Je etwas Oliven sowie 1 Spargel in die Rohschinkentranche wickeln. 4. In einer kleinen Pfanne die Butter schmelzen und das Olivenöl beifügen. 5. 1 Blatt Strudelteig auf der Arbeitsfläche auslegen. Dünn mit der ButterOlivenöl-Mischung bestreichen. Den Die TV-Rezepte Teig in 5 cm breite Streifen schneiden. Tele M1: Täglich 16 Uhr; Die Rohschinken-Spargel-Rollen mit jeMO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; weils 1 Streifen umwickeln, jedoch die SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

Hinweise

Spargelspitzen frei lassen. Die Spargelrollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Spargelspitzen mit der restlichen Butter-Olivenöl-Mischung bestreichen. 6. Die Spargelrollen im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der mittleren Rille 15−20 Minuten golden backen. 7. Inzwischen Senf, Essig, Salz, Pfeffer und Olivenöl zu einer Sauce verrühren. 8. Den Salat waschen und trockenschleudern.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bernina-Nähcenter Fritz Kobi, offizielle Bernina-Vertretung und eigene Reparaturwerkstatt für Nähmaschinen: Clarastrasse 57, Basel, Tel. 061 692 17 17, oder Dillackerstrasse 1, Münchenstein, Tel. 061 411 17 11. Unser Bild: In Sachen Beratung für neue Nähmaschinen top: Fritz und Sonja Kobi, die seit 18 Jahren das Bernina-Nähcenter in Basel führen.

Schweizer Qualität bis zum letzten Nadelstich «Hereinspaziert zur Hausmesse» im Bernina-Nähcenter – zeitgleich und in unmittelbarer Nähe zur muba (pd) 44 Jahre ist sie alt und hat noch bis vor kurzem tadellos ihren Dienst verrichtet. «Das ist nur bei einer Bernina-Nähmaschine möglich. Die sind in punkto Qualität einfach das Mass aller Dinge», sagt Fritz Kobi und verabschiedet eine Kundin, die sich als Ersatz für den «Oldtimer» für eine neue B530, ein beliebtes Allrounder-Modell, entschieden hat. Seit 18 Jahren führen Fritz und Sonja Kobi an der Clarastrasse 57 in Basel das Bernina-Nähcenter und sind der erste Ansprechpartner rund um die Welt des Nähens in der Region geworden. «Die neue Bernina-Generation bietet bedeutend mehr als die altbewährten Modelle und die Qualität ist die gleiche geblieben», sagt Fritz Kobi. Stärkere Antriebe und präzisere Einstellungen, die das Nähen durch dicke Stoffe wie Jeans aber auch für ganz feine Tücher zum Kin-

Vorname einheim. Arznei- des ReGreifkunde gisseurs vogel Lang †

4

derspiel machen. Nähprogramme auf Tastendruck via Display und helles Licht im Nähbereich; nur einige von vielen Vorteilen der aktuellen Maschinen. Mit einer Demonstration der Geräte versuchen Fritz und Sonja Kobi jeweils, den Kundinnen allfällige Ängste vor der elektronischen Bedienung zu nehmen. Dies vor allem auch an der Hausmesse, die zeitgleich mit der muba vom 13. bis 22. April nur einen Steinwurf vom Messegelände entfernt stattfinden wird. Interessierte sollen ungeniert die Bernina-Palette kennen lernen können. Das vielgerühmte Einstiegsmodell B215 wird für 995 statt 1095 Franken zu haben sein. Auch auf alle anderen Geräte wird ein spezieller Messerabatt gewährt.

grosser Bibliotheksraum

med.: Unterschenkel

Selber aktiv werden: Ein Postenlauf führt durch die gesamte Anlage und zeigt, wie in nur drei Schritten ein PMHaus entsteht. Bei zwei Wettbewerben werden ein Holzspielhaus und ein iPad verlost. Hören, staunen und geniessen: Die Konzerte von Sarah Jane, BackTo und SanySaidap, Spitzenartistik in luftiger Höhe und vieles mehr bieten den Rahmen zu einem grossen Fest. Dem System-Holzbau gehört die Zu-

einschränkend

alter Name von Izmir

Abk.: Südwesten

zeitlos

Untergruppe der Roma

ersuchen

8 Vorname d. Schauspielerin Garbo † Hauptstadt der Steiermark

Pass im Kanton Solothurn

span. Artikel

Ärger, Verstimmung

Kram

nicht militärisch

Autokz. Eritrea

niederl. Adelsprädikat

Abk.: Bundesamt für Verkehr

Teil des FremdGesich- wortteil: tes vor

schweiz. «Wetterfrosch» (Christ.)

2 schweiz. Maler † 1940 (Paul)

Thurzufluss

5 schweiz. Fussballer (Ricardo)

3 7

Aussatz schweiz. Schokoladefabrikant †

US-kanadischer See: Lake ...

Film von Daniel Schmid (1999)

Wintersportgeräte

Männername

1 einheim. Nagetier

ital. Stadt an der Dora Riparia

engl.: Auge

Abk.: Los Angeles

Mitentdecker des Insulins

6

Frauenkurzname

www.pm-haus.ch

Eröffnung der neuen Produktionshalle der PM Haus AG, Kaiseraugst (pd) Die PM Haus AG hat in Kaiseraugst die modernste Produktionsanlage der Nordwestschweiz für Häuser in SystemHolzbau fertig gestellt. Am 21. und 22. April wird die offizielle Eröffnung der Produktionshalle mit einem öffentlichen Hallenfest gefeiert. Blick hinter die Kulissen: Die Spezialisten des neuen CNC–Balkenbearbeitungscenters und der neuen CNC-Produktionsstrasse zeigen den Holzzuschnitt und die Herstellung der millimetergenauen Holzelemente.

ital. Ort a. gleich- Unternamigen kunft See

Fluss aus dem Sempachersee

Planet mit Ringen

Weitere Infos auf

PM Hallenfest

Binnenmeer in Kasachstan schweiz. Maler † 1902 (Edouard)

kunft: Auf Grund der witterungsunabhängigen Produktion in der Halle und der raschen Aufrichte des PM-Hauses vor Ort, können PM-Häuser zu jeder Jahreszeit bezogen werden. Die neue Produktionsanlage ist eine optimale Ergänzung zum Hauptsitz in Ormalingen. Zum Hallenfest sind alle herzlich willkommen, der Eintritt ist gratis.

1

2

3

4

5

9 6

raetsel.ch 15

7

8

9

9 2 8 7 6 5 5 2 9 2 9 5 4 6 6 8 6 7 1 2 9 5 8 9 1 7 4 2 1 9 S P R S A E P V A A R A T

I U R U E N G B R E A L B E I S N T A F F E L L A D E L B I L A L L E E S S I N

PIANISTIN

S F A L I E I T H U R T A E R A R E E R E R D G R O E E R

K N O T E F K L U M E I G D E I L

Auflösung Nr. 14

D E A S T E E S O P R O P A T L I G A H S K L A U F A G O A R E

R O S E

I R E N

A N N A


15

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Mineralogische Raritäten

Feuerwehr Kader: Dienstag, 17. April, 20 Uhr.

Jahrgänger 1947

Mineralien-, Fossilien-, Edelstein- und Schmuck-BÜrse im Kursaal in Bad Säckingen

Unser nächster Treffpunkt ist am 17. April ab 17 Uhr im PÜstli.

SchĂźtzengesellschaft Stein-MĂźnchwilen Siehe unter Stein.

(hbs) Die vom grenzßberschreitenden Verein der Mineralienfreunde Hochrhein-Fricktal bereits zum 37. Mal organisierte Mineralien-, Fossilien-, Edelstein- und Schmuck-BÜrse findet am kommenden Samstag, 14. April, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 15. April, von 11 bis 17 Uhr im Kursaal in Bad Säckingen statt. Sammler und Liebhaber dßrfen sich auf viele mineralogische Raritäten und eine grosse Auswahl an Schmuck und Kunstgegenständen freuen. In einer Sonderausstellung werden in diesem Jahr Mineralien und Fossilien aus dem Porphyr-Steinbruch Detzeln gezeigt.

Frauenverein Eiken-MĂźnchwilen-Sisseln Siehe unter Eiken.

Eiken Baubewilligung wurde erteilt: Ries Beda, Birkenweg 10, Eiken, fĂźr Gartenmauer und Verbundsteinplatz beim bestehenden Einfamilienhaus auf Parz. 5175, Birkenweg.

Baugesuche

HILDEGARD BRUNNER Auch dieses Jahr sind es zahlreiche Aussteller sowie einige Vereinsmitglieder, die sowohl ihre eigenen Funde als auch

Die faszinierende Welt der Mineralien, zu sehen an der Mineralien-, Fossilien-, Edelstein- und Schmuck-BÜrse in Bad Säckingen Fotos: Hildegard Brunner

Mineralien, Fossilien und Edelsteine aus der ganzen Welt den Besucherinnen und Besuchern präsentieren und zum Kauf anbieten. Darßber hinaus ist die BÜrse eine gute Gelegenheit zum Gedankenaustausch unter Sammlern und mit den Mitgliedern des Vereins. Wann ist z.B. die nächste Exkursion, der nächste interessante Vortrag oder wo kann man seine eigenen Funde bestimmen lassen? Was macht eigentlich der Mineralienverein mit gegen 100 Mitgliedern und wie kann man Wunderwerke der Natur gibt es zu Be- Mitglied werden? Viele langjährige Sammler benßtzen auch die BÜrse, um staunen

ihre Sammlung zu reduzieren, das heisst sie behalten nur einzelne schÜne Stßcke und bieten Raritäten zu gßnstigen Preisen an.

zentrum. Wir freuen uns, euch wieder zu sehen und danken fĂźr die UnterstĂźtzung zu Gunsten der Rumänienhilfe. Voranzeige Kleidersammlung Am 24. April findet die Kleidersammlung zu Mittagstisch Wir treffen uns morgen Freitag, 13. April, um Gunsten der Caritas statt. Es kĂśnnen Kleider 11.30 Uhr in der Cafeteria MBF. Herzlich will- und Schuhe in Säcken beim kath. Pfarreizentrum ab 14 Uhr abgegeben werden. Eine gekommen! Liz Binkert, Tel. 062 873 17 41. mĂźtliche Kaffeestube steht fĂźr Sie bereit. KuWohnbaugenossenschaft chenspenden werden ab 13.30 Uhr entgegenZentrum Dorf, Stein genommen. Wir freuen uns auf regen Besuch. Der Vorstand der Wohnbaugenossenschaft Der Vorstand durfte an der Steiner Mäss am Stand der Gemeinde Stein das neue Projekt der geplanten SchĂźtzengesellschaft 17 altersgerechten Wohnungen auf dem Stein-MĂźnchwilen Rheinfelsareal den vielen interessierten Mes- Gheischiessen in Wegenstetten â&#x20AC;&#x201C; Heute sebesuchern vorstellen. Die geplanten 2½- und Donnerstag, 12. April, kĂśnnen alle Mitglieder, 3½-Zimmer-Wohnungen fanden grossen Zu- die am Grenzschutzschiessen arbeiten, nach spruch. Zehn neue Genossenschaftsmitglieder Wegenstetten ans Gheischiessen. konnten gewonnen werden. Die Genossen- Grenzschutzschiessen in Stein-MĂźnchwischaft zählt nun 89 Mitglieder welche ein Ge- len â&#x20AC;&#x201C; Am Samstag und Sonntagmorgen wird nossenschaftskapital von Ăźber 1 Mio. Franken nochmals das Grenzschutzschiessen durchgegezeichnet haben. Dieses Kapital erlaubt es fĂźhrt: Am Samstag von 8 bis 12 und 13 bis 18 der Genossenschaft die geplanten Wohnungen Uhr, am Sonntag nur am Morgen. Wir erwarten zu erstellen und zu finanzieren. Weitere Mit- wieder zirka 550 SchĂźtzen aus der ganzen glieder sind herzlich willkommen. Als Voran- Schweiz. Wir mĂśchten uns im Voraus bei der zeige, am 23. Mai findet die nächste General- Steiner und MĂźnchwiler BevĂślkerung fĂźr ihr Verständnis bedanken. versammlung statt. Der Vorstand.

April: Bau Insektenhotel in der Schreinerei Rohrer. Dienstag, 8. Mai: Bearbeiten und Montage der Bänklibretter. Samstag, 12. Mai: Bau der Insektenhotels in der Schreinerei Rohrer. Arbeitsbeginn jeweils um 8 Uhr.

Stein

Naturschutz- und

Kath. Frauen- und MĂźtterverein

Bergkristalle â&#x20AC;&#x201C; versteinertes Holz â&#x20AC;&#x201C; Achate Doch die BĂśrse ist nicht nur fĂźr Sammler interessant. Wie in jedem Jahr ist die BĂśrse auch ein Schmuckfestival. Es gibt wunderschĂśne und kreativ gestaltete SchmuckstĂźcke und Kunstgegenstände zum Bestaunen und natĂźrlich auch zu kaufen. Begeistert sind immer auch die Kinder und Jugendlichen. Vielleicht ist

Sisseln

der Besuch der BÜrse fßr sie der Beginn fßr ein faszinierendes Hobby, um selber an Fundstellen zu suchen und zu graben und sich an den Wunderwerken der Natur zu freuen. Die Mineralienfreunde Hochrhein-Fricktal freuen sich, wenn auch in diesem Jahr wieder viele Interessierte die BÜrse besuchen. Der Eintritt fßr Erwachsene beträgt 3 Euro, fßr Kinder und Schßler bis 16 Jahre ist der Eintritt gratis. Jeder 50. Besucher erhält eine Mineralienstufe als Geschenk. Und wie in jedem Jahr kann man mit etwas Glßck bei der Tombola eine Rarität gewinnen.

20.15 Uhr spielt Sisseln 2 gegen Waldenburg 3 zu Hause das letzte Spiel der Saison â&#x20AC;&#x201C; die allerletzte Chance fĂźr den Klassenerhalt! Die Vereinsmeisterschaft findet vermutlich am 27. April statt, bitte internes E-Mail und Anmeldungen beachten! Am Mittwoch, 9. April, ab 19.30 Uhr trifft sich der TTC Sisseln zur jährlichen Vereinsversammlung.

Frauenverein Eiken-MĂźnchwilen-Sisseln Siehe unter Eiken.

Lehrstelle JETZT 2012 Das bewährte Angebot ÂŤLehrstelle JETZTÂť ist ein Angebot von ask! â&#x20AC;&#x201C; Beratungsdienste fĂźr Ausbildung und Beruf Aargau. Erfahrene und speziell geschulte Beratungspersonen der BDAG unterstĂźtzen Jugendliche ohne Lehrstelle gemeinsam mit weiteren Partnern bis Ende August bei der Suche nach einer passenden LĂśsung. Jugendliche und junge Erwachsene ohne AnschlusslĂśsung kĂśnnen sich direkt auf der Webseite (www.Isj.bdag.ch) anmelden. Alle Detailinformationen zum Angebot sind unter www.lehrstelle-jetzt.bdag.ch publiziert.

Feuerwehr Am Montag, 16. April, findet eine MaschinistenĂźbung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Tischtennis-Club Treffpunkt â&#x20AC;&#x201C; Zum Spielen und Stricken fĂźr die VerschĂśnerungsverein Stein Rumänienhilfe treffen wir uns wieder am Die nächsten Arbeitstermine sind. Mitt- Normale Trainingszeiten am 13. April: Jugend Dienstag, 17. April, ab 14 Uhr im kath. Pfarrei- woch,18. April: Bachreinigung. Samstag, 21. 18 bis 20 Uhr, Erwachsene 20 bis 22 Uhr. Ab

MĂźnchwilen

Ă&#x201C;Ă&#x201C;° BĂ&#x20AC;â q Ă&#x201C;£° ÂŤĂ&#x20AC;Â&#x2C6;Â? Ă&#x201C;ä£Ă&#x201C;

Â&#x2DC;`Ă&#x2022;Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x20AC;Â&#x2C6;i}iLÂ&#x2C6;iĂ&#x152; 7Â&#x2C6;Â?`Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC;

 



,/ ,/1  ,/  ,1  ,/" /

Â&#x;LiÂ? iÂ&#x2C6;iĂ&#x20AC;  Âą 7Â&#x2C6;Â?`Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; Âą xĂ&#x201C;ää Ă&#x20AC;Ă&#x2022;}} Âą /iÂ?ivÂ&#x153;Â&#x2DC; äxĂ&#x2C6; {{ÂŁ {ÂŁ Ă&#x201C;Ă&#x17D; Âą Â&#x153; 6Â&#x153;Ă&#x20AC;Â&#x201C;Â&#x2C6;Ă&#x152;Ă&#x152;>} }iĂ&#x192;VÂ&#x2026;Â?Â&#x153;Ă&#x192;Ă&#x192;iÂ&#x2DC; Âą Â&#x153; LiÂ&#x2DC;`Ă&#x203A;iĂ&#x20AC;Â&#x17D;>Ă&#x2022;v LÂ&#x2C6;Ă&#x192; Ă&#x201C;ä Â&#x2026;

Baugesuch Vom 16. April bis 15. Mai 2012 liegt auf der Gemeindekanzlei Eiken folgendes Bauvorhaben Üffentlich auf: Bauherrschaft und Grundeigentßmer: Winter Transport AG, Schweizer Markus, Gehrenstr. 12, Eiken; Projektverfasser: Erne AG Holzbau, Rßchligstr. 53, 4332 Stein; Bauvorhaben: Neubau Bßropavillon an bestehendes Gebäude; Bauparzelle: 4674 und 5684, Schßtzenweg. Allfällige Einwendungen gegen dieses Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich und begrßndet an den Gemeinderat Eiken zu richten. Der Gemeinderat

Hundehalter, nehmt RĂźcksicht auf die Rehkitze

Die Setzzeit der Rehe hat begonnen. Gemäss § 21 der Jagdverordnung des Kantons Aargau (AJSV) gilt fßr Hunde im Wald vom 1. April bis 31. Juli eine Leinenpflicht. Abseits von WaldBaugesuch strassen gilt eine ganzjährige Leinenpflicht, Bauherrschaft und Projektverfasser: Wald- wovon nur Jagd- und Polizeihunde (in Ausbilmeier Urban, Biffigstrasse 1, 4333 Mßnchwi- dung und im Einsatz) ausgenommen sind. len; Bauobjekt: Biffigstrasse 1, Parz. 369; Bau- Der Gemeinderat vorhaben: Sitzplatz aus Holz/Einbau WärmeFeuerwehr pumpe. Am Montag, 16. April, findet eine MaschinisPlanauflage: 12. April bis 11. Mai 2012 wäh- tenßbung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr rend der ordentlichen SchalterÜffnungszeiten beim Feuerwehrmagazin in Eiken. bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflage- Pro-Senectute-Mittagstisch frist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Heute Donnerstag, 12. April, treffen wir uns ab Allfällige Einwendungen haben einen Antrag 11.30 Uhr im Rest. RÜssli zu einem gemßtlichen und eine Begrßndung zu enthalten. Mittagessen. Alle Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren sind mit Partner/in herzlich willkommen. Auf Ihre Teilnahme in geselliger Runde freut sich Mittagstischleiterin Anna Oswald.

Ă&#x20AC;Ă&#x2DC;Â&#x2026;Â?>Â&#x2026;Ă&#x20AC;Ă&#x192;Â&#x2021;Ă&#x2022;Ă&#x192;Ă&#x192;Ă&#x152;iÂ?Â?Ă&#x2022;Â&#x2DC;} iĂ&#x192;Ă&#x2022;VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; -Â&#x2C6;i Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192; >Ă&#x2022;VÂ&#x2026; Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x152;iĂ&#x20AC; Ă&#x153;Ă&#x153;Ă&#x153;°Â&#x201C;Â&#x153;iLiÂ?Â&#x2021;Â&#x201C;iÂ&#x2C6;iĂ&#x20AC;Â&#x2021;LĂ&#x20AC;Ă&#x2022;}}°VÂ&#x2026;

Vom 10. April bis 9. Mai 2012 liegen auf der Gemeindekanzlei Eiken folgende Bauvorhaben Üffentlich auf: Bauherrschaft: Trovato Armando, Weihermatt 34, 5082 Kaisten; Projektverfasser: Architekturbßro Quaresima Antonio, Unterdorfstr. 1, 4334 Sisseln; Grundeigentßmer: Kßnzli Mathias, Schulweg 6, Eiken; Bauvorhaben: Umnutzung Garage und Wohnungsumbau; Bauparzelle: 5725, Schulstrasse 6. Bauherrschaft, Projektverfasser und Grundeigentßmer: DSM Nutritional Products AG, Hauptstrasse 4, 4334 Sisseln; Bauvorhaben: Wärmekammer/Anbau an best. Gebäude, Bau 340, VTC; Bauparzelle: 5524, Areal DSM. Bauherrschaft: Liechti-Thomann Lukas und Jacqueline, Rheinstrasse 29, 4323 Wallbach; Projektverfasser: Architekturbßro Bussinger Thomas AG, Veilchenweg 8, Eiken; Grundeigentßmer: Liechti Lukas, Rheinstrasse 29, 4323 Wallbach; Bauvorhaben: Wohnhaussanierung und Ausbau; Bauparzelle: 3595, Hauptstrasse. Bauherrschaft: Baukonsortium Hofackerweg, c/o Bussinger Thomas AG, Veilchenweg 8, Eiken; Projektverfasser: Architekturbßro Bussinger Thomas AG, Veilchenweg 8, Eiken; Grundeigentßmer: XRT Immobilien AG, c/o Bussinger Thomas AG, Veilchenweg 8, Eiken; Bauvorhaben: 2 Zweifamilienhäuser mit Kleingewerbe (Bßro) und Tiefgarage; Bauparzelle: 5781, Hofackerweg. Allfällige Einwendungen gegen diese Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich und begrßndet an den Gemeinderat Eiken zu richten. Der Gemeinderat

£ä¯ ÂłĂ&#x2C6;ÂŻ I

r LÂ&#x2C6;Ă&#x192; ÂŁĂ&#x2C6;ÂŻ 7Ă&#x2DC;Ă&#x20AC;viÂ?Â&#x2021;,>L>Ă&#x152;Ă&#x152;

I >Ă&#x2022;Ă&#x192;}iÂ&#x2DC;Â&#x153;Â&#x201C;Â&#x201C;iÂ&#x2DC; iĂ&#x152;Ă&#x152;Â&#x153;Â&#x2021; Ă&#x2022;Â&#x2DC;` Ă&#x2022;LÂ&#x2C6;Â&#x2021;Â&#x2DC;}iLÂ&#x153;Ă&#x152;i

Frauenverein Eiken-Mßnchwilen-Sisseln Grillabend Am Mittwoch, 25. April, 19 Uhr, fßhrt Herr Koster, Metzgerei Koster in Eiken, einen Grillkurs durch. Sie erhalten Tipps und Tricks und natßrlich werden die Speisen in gemßtlichem Beisammensein genossen. Grillfreudige Frauen und Männer melden sich bitte bis 16. April bei Pia Meier, Tel. 062 873 22 49, an. Der Vorstand

FC Eiken Die Trainings der Veteranenabteilung sowie Ă&#x153;-50 finden jeden Mittwochabend um 18.30 Uhr statt. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Besuch doch einfach einmal ein Probetraining! Das Clubhaus ist jeweils am Mittwoch- sowie


aus den gemeinden Donnerstagabend ab 18 Uhr geöffnet, zudem bei allen Heimspielen. Auf Ihren Besuch freuen sich die Verantwortlichen. Täglich aktuell: www.fceiken.ch.

47. GP Fricktal / Osterlauf Das OK GP Fricktal / Osterlauf und der TSV Frick Volleyball danken der Gemeinde Eiken und all denjenigen, die den Anlass aktiv unterstützt haben. Ebenfalls verdienen die Sponsoren und die zahlreichen Parkplatzgeber ein herzliches Dankeschön und alle Bewohnerinnen und Bewohner, die uns mit viel Wohlwollen unterstützt und auch Verständnis für die allenfalls vorgekommenen Störungen entgegengebracht hatten. Die erste Durchführung des GP Fricktal / Osterlaufs unter der neuen Trägerorganisation TSV Frick Volleyball ist voll geglückt. Ein neues Team stellte mit viel Engagement und Kompetenz ein grossartiges Läuferfest sicher. Den Tüchtigen stand auch noch das Wetter zur Seite und das Fricktal strahlte im schönsten Sonnenschein! Somit bekundeten die Läuferinnen und Läufer dem neuen Organisator, dem TSV Frick Volleyball, mit ihrer Teilnahme ihre Referenz und das war gut so! Der GP Fricktal / Osterlauf wurde auch dieses Jahr zu einem laufsportlichen Höhepunkt und ein voller Erfolg. Und so heisst es bereits heute: «Nach dem Lauf ist vor dem Lauf!» Das OK wird bald mit den Vorbereitungsarbeiten für die nächste Austragung beginnen. – Herzlichen Dank und auf Wiedersehen am 30. März 2013 am 48. GP Fricktal / Osterlauf! OK 47. GP Fricktal / Osterlauf und TSV Frick Volleyball

Oeschgen

Muskelkraft diverse Pfähle ins Bachbord. Spätestens im Frühsommer montieren wir daran die Beschriftungstafeln des neuen WeidenLehrpfades. Für das Znüni im Felde ist wie gewohnt gesorgt. Sonntag, 15. April: Blueschtwanderung über den Seckeberg; Besammlung 9 Uhr, Regionale Schiessanlage Schlauen-Vollenweid. Zuerst besichtigen wir das neue Biotop Steinbruch Oeschgen, welches unter der Pflege des NV Frick steht. Dieser Lebensraum wurde speziell für wärmeliebende Tier- und Pflanzenarten hergerichtet. Danach führt die gemütliche Wanderung hinauf auf den Seckeberg. Im Frühlingswald werden wir sicher vom Reviergesang verschiedener Vogelarten begrüsst. Auf dem Seckeberg stehen die Kirschbäume in Vollblust und locken damit viele Insekten an. An den Seckeberghöfen vorbei erreichen wir um die Mittagszeit nach einem kurzen Abstieg den Ausgangspunkt unserer Frühlingswanderung. Samstag, 26. Mai: Exkursion auf den Bollenberg. Am Pfingstsamstag fahren wir mit einem modernen 30 Plätzer-Reisecar ins Elsass. Damit wir diese Tagesreise gut planen können, bitten wir um Anmeldung. Die Fahrtkosten belaufen sich auf Fr. 30.– pro Person. Weitere Details zur Exkursion mit Kurt Mohler finden Sie auf unserer Homepage. Melden Sie sich für den Ausflug in das attraktive Naturparadies in der Nähe von Colmar beim Präsidenten des NV Frick an. Unter der Telefonnummer 079 381 72 69 gibt Ihnen Thomas Zehnder gerne weitere Auskünfte. Sonntag, 3. Juni: Regio-Reise ins Reussund Sihltal. Die Anmeldefrist für diesen tollen Tagesausflug der Naturschutzvereine Regio Frick ist bis am Samstag, 21. April verlängert. Die Details finden Sie auf unserer Homepage. Unter www.nv-frick.ch finden Sie viele Infos und Bilder der Aktivitäten des NV Frick.

Benutzung von öffentlichen Anlagen Adonia Teens Chor spielt das Musical «Thomas» / Waldhütte Chilholz

In jüngster Vergangenheit muss vermehrt ho- Siehe unter Wölflinswil. her Holzverbrauch und zurücklassen von Abfall festgestellt werden. Besonders bedenklich ist, dass Flaschen mutwillig zerschlagen und Splitter in den Wald geworfen werden. Neben dem grossen Reinigungsaufwand sind Menschen Jetzt Spargel und Tiere einem erheblichen Verletzungsrisiko Kreationen ausgesetzt. Solche Zustände akzeptiert der Gemeinderat Oeschgen nicht. Jedermann ist geTel. 062 865 00 00 fordert, solche Personen zu einem respektvollen Verhalten gegenüber der Gesellschaft zu erziehen und zu ermahnen. Der Gemeinderat prüft allfällige Massnahmen, um der Situation gerecht zu werden. Fehlbare werden konsequent verzeigt und zur Rechenschaft gezogen. Gemeinderat

www.engel-frick.ch

Baugesuche – Öffentliche Auflage Folgende Baugesuche liegen vom 13. April bis 14. Mai 2012 öffentlich bei der Bauverwaltung auf: Baugesuch: 23/2012; Bauherrschaft: Stäuble Marcel und Ursula, Amselweg 1, Frick; Projektverfasser: Lenzin Heizungen AG, Oberdorf 10, Wölflinswil; Bauprojekt: Aussenaufstellung Wärmepumpe; Ortslage: Parz. 1631, Amselweg 1. Baugesuch: 24/2012; Bauherrschaft: Hollinger Esther, Zwidellen 7, Frick, und SteinmannBonomi Carla und Matthias, Landstrasse 14B, Gipf-Oberfrick; Projektverfasser: Schäfer Holzbauplanung GmbH, Bahnhofstrasse 48, 5605 Dottikon; Bauprojekt: Sanierung Einfamilienhaus und Umnutzung Büro zu Wohnhaus; Ortslage: Parz. 401/2217, Zwidellen 7. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

12. April 2012 n 15 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Viertelstunde Fr. 30.–. Das Häckselgut ist Brunner): Schule, Bildung und Jugend, Vorselbst zu verwerten. Die Gemeindekanzlei mundschaften, Soziale Wohlfahrt, Asylwesen, Alter, Gesundheit, Gewerbe und Handel, ÖfAdonia Teens Chor fentliche Anlagen und Liegenschaften spielt das Musical «Thomas» Brunner Franz, Gemeinderat (Stv. Anne-Marie Siehe unter Wölflinswil. Hänggi): Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Strassen, Forst, Ortsbürgergemeinde, Gemeindewerk, Gewässer und Hochwasserschutz, Landwirtschaft, Jagd und Fischerei, Natur und Landschaft, Fernwärmeversorgung Hänggi Anne-Marie, Gemeinderätin (Stv. Gertrud Häseli): Bauwesen, Orts- und Regionalplanung, Grundbuch und Vermessung, AbfallentFahnenverkauf Damit unsere Gemeinde am Dorffest fahnen- sorgung, Friedhof und Be¬stat¬tun¬gen, reich geschmückt ist, haben Sie die Gelegen- Energiewesen

Wittnau

heit, eine neue Fahne via Gemeindeverwaltung bei fahnen24 GmbH zu bestellen. Die Fahnen gibt es bedruckt mit Schweizer-, Aargauer-, Fricktaler- und Wittnauer-Wappen. Die Schweizerfahnen in der Grösse 150 × 150 cm kosten Fr. 85.–, 100 × 100 cm Fr. 59.–. Die Preise der Aargauerfahnen liegen bei Fr. 125.– (150 × 150 cm) und Fr. 99.– (100 × 100 cm). Die Fricktaler- und Wittnauerfahnen sind jeweils zum Preis von Fr. 149.– (150 × 150 cm) und Fr. 85.– (100 × 100 cm) erhältlich. Es stehen auch noch andere Fahnenmasse zum Verkauf. Weitere Auskünfte erhalten Sie auf der Gemeindekanzlei (062 865 67 20). Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte geben Sie Ihre Bestellung unter 062 865 67 20 oder gemeindekanzlei@wittnau.ch bis 31.5.2012 bekannt. Es kommt ein Mengenrabatt zustande, wenn ausreichend Bestellungen vorliegen. Der Mengenrabatt wird jeder Bestellung anteilmässig gutgeschrieben. Der Gemeinderat

Baubewilligungen wurden erteilt

Baugesuche – Öffentliche Auflage

Siehe unter Wölflinswil.

Folgende Baugesuche liegen öffentlich auf der Gemeindekanzlei Wittnau vom 16. April bis 15. Mai 2012 auf: Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Jürg Müller, Hauptstrasse 116, Wittnau; Bauvorhaben: Abbruch best. Bienenhäuser, Neubau Bienenhaus; Standort/Lage: Parzelle 911, Sundel; Zusätzliche Bewilligung: Departement Bau, Verkehr und Umwelt. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

Ressortverteilung für den Rest der Amtsperiode 2010-2013

Nachdem Anne-Marie Hänggi in stiller Wahl in den Gemeinderat gewählt wurde, hat der Gemeinderat die Ressortverteilung für den Rest der Amtsperiode 2010-2013 vorgenommen: Müller Werner, Gemeindeammann (Stv. Andreas von Mentlen): Gemeindeorganisation, Verwaltung, Personal, Kommunikation, Standortmarketing, Kultur und Vereine, Bibliothek, Sport und Freizeit, Schiesswesen. von Mentlen Andreas, Vizeammann (Stv. Werner Müller): Finanzen, Steuern und VersicheBaugesuche – Öffentliche Auflage rungen, Elektrizität, Elektra, Polizei, FeuerFolgende Baugesuche liegen vom 13. April bis wehr, Militär, Zivilschutz, Öffentlicher Verkehr. 14. Mai 2012 öffentlich auf der Gemeindekanz- Häseli Gertrud, Gemeinderätin (Stv. Franz lei Gipf-Oberfrick und der Regionalen Bauverwaltung Frick auf: Bauherrschaft und Grundeigentümer: Nikles Martin u. Eveline, Romegg 13, Gipf-Oberfrick; Projektverfasser: Moser Karl AG, Gartenbau, Hauptstrasse 3, Frick; Bauprojekt: Gartenumgestaltung; Ortslage: Parz. 160, Romegg 13, Gipf-Oberfrick. Bauherrschaft und Grundeigentümerin: Gemeinde Gipf-Oberfrick, Landstrasse 43, GipfOberfrick; Projektverfasser: Basler & Hofmann, Ingenieure und Planer, Forchstrasse 395, 8032 Zürich; Bauprojekt: Photovoltaikanlage Indach Mehrzweckgebäude; Ortslage: Parz. 1056, Hüttenweg, Gipf-Oberfrick. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

Gipf-Oberfrick

Frick

16

• Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Liechti Peter und Silvia, Langmatthof, Wittnau; Bauvorhaben: Energieerzeugungsanlage; Ortslage: Parzelle 713, Langmatthof • Bauherrschaft und Grundeigentümer: Müller Judith, Langmattstrasse 38, Wittnau; Projektverfasser: Stefan Kehr, Holzbau & Bauplanung, Wittnau; Bauvorhaben: Gauben über best. Dach-Balkone, Umgebungsarbeiten; Ortslage: Parzelle 356, Unt. Kirchweg 33

RMC Wittnau Am Samstag, 14. April, findet der Mountainbike-OL statt, dieser zählt zur Rennmeisterschaft. Besammlung ist um 14 Uhr bei Christof Schmid, Am Bach 5, Wittnau. Parkplätze für Autos vorhanden. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück.

Adonia Teens Chor spielt das Musical «Thomas»

wurden, ist nur der Heimtierausweis mitzubringen. Für Auskünfte steht das Personal der Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Schäfer Stephan und Michaela, Moosmatt 280, Wölflinswil, Errichtung thermische Solaranlage auf dem Dach des Gebäudes Nr. 280, Parz. 237, Kernzone • Postautounternehmer & Carreisen Christoph Brem, Mühlmet 164, Wölflinswil, nachträgliche Bewilligung zum Platzieren von 2 Materialcontainern sowie Dachanbau an einen Container, Parz. 295, Mühlmet, Wohn- und Gewerbezone • Dominik Rehmann und Heidrun Barth, Boden 520, Wölflinswil, Neubau Pergola, Parz. 151, Zone W2.

Baubewilligungspflicht Materialcontainer Der Gemeinderat hat festgestellt, dass innerhalb der Bauzone verschiedentlich Container zur Lagerung von Material aufgestellt wurden. Für Container, welche mehr als 2 Monate stehen gelassen werden, ist eine Baubewilligung einzuholen. Der Gemeinderat bittet die betroffenen Grundeigentümer bei der Gemeindekanzlei bis Ende April 2012 ein entsprechendes Baugesuch einzureichen.

Adonia Teens Chor spielt das Musical «Thomas» Am Samstag, 14. April findet um 20 Uhr zum fünften Mal in Folge in Wölflinswil ein Adonia Teens Konzert statt. 70 junge Leute zwischen 13 und 20 Jahren singen, tanzen und spielen im Musical «Thomas» von Markus Hottiger und Markus Heusser in der Turnhalle. Dabei werden sie von einer Life-Band begleitet. Eintritt frei – Kollekte. Weitere Infos unter www.thomas-musical.ch

Wölflinswil Hundekontrolle und Hundetaxe Per 1. Mai 2012 tritt das neue Hundegesetz in Kraft, welches einige Neuerungen im Bereich Hundekontrolle und Hundetaxe mit sich bringt. Neu wird es keine Hundekontrollmarke mehr geben. Die Identifikation der Hunde erfolgt mittels des obligatorischen Mikrochips. Die Hundehalter haben der Gemeindeverwaltung neu auch den Heimtierausweis sowie den Sachkundenachweis vorzulegen. Die Hundetaxe 2012 wird nicht mittels Rechnung verschickt, da gestützt auf die neue gesetzliche Grundlage die vorerwähnten Dokumente von sämtlichen Hundehaltern eingefordert werden müssen. Wir bitten deshalb die Hundehalter, die Hundetaxe in Höhe von Fr. 115.– bis am 31. Mai 2012 am Schalter der Gemeindeverwaltung zu begleichen. Gleichzeitig sind der Heimtierausweis sowie der Sachkundenachweis für die Registrierung mitzubringen. Bei Hunden, die vor dem 1. September 2008 angeschafft

Oberhof Zurückschneiden von Hecken, Sträuchern und Bäumen Die Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken an Gemeindestrassen werden ersucht, ihre an der Strasse stehenden Hecken, Bäume und Sträucher bis 31. Mai 2012 zurückzuschneiden. Gemäss den §§ 109, 110 und 111 des kantonalen Baugesetzes gelten hierfür folgende Vorschriften: Die öffentlichen Strassen dürfen vom anstossenden Grundeigentum aus durch Hecken, Bäume und Sträucher nicht beeinträchtigt werden. In das Strassengebiet hineinreichende Bäume sind auf eine Höhe von 4,5 m, ab Fahrbahn gemessen, aufzuasten. Hecken und Sträucher sind auf 60 cm Abstand, gemessen vom Strassenmark, zurückzuschneiden. In Sichtzonen muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 80 cm bis 3 m gewährleistet sein (§ 42 Bauverordnung). Sie hel-

Steuern: Skontotermin

Wenn Sie die provisorischen Steuern 2012 bis am 30. April 2012 bezahlen, können Sie von einem Skonto von 0,5 % profitieren! Der Skonto wird auch auf Teilzahlungen gewährt und entspricht einem steuerfreien Jahreszins von 1 %. Baubewilligung An der Gemeinderatssitzung vom 2. April 2012 Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Einzahlung wurde folgende Baubewilligung erteilt: Brun- rechtzeitig vornehmen. Auf verspätet eintrefner Cesira, Frick, für ein Gartenhaus, Parz. fende Zahlungen kann kein Skonto gewährt werden. Das Steueramt 1320, Sonnhaldensteig 12. Der Gemeinderat

Prämienverbilligung 2013 Ab Schuljahresbeginn am 13. August 2012 für die obligatorische wird besonders für neu in die Schulpflicht ein- Krankenpflegeversicherung Lotsendienst – Verstärkung gesucht

tretende Kindergarten- und Unterstufenschüler beim Gemeindehaus wieder ein Lotsendienst betrieben. Die Lotsen sind den Kindern beim Überqueren der Hauptstrasse behilflich von 07.45 bis 08.15, 11.40 bis 12.10 und 12.50 bis 13.20 Uhr. Diese «Einstiegshilfe» wird wie in den Vorjahren zwischen den Sommer- und Herbstferien angeboten. Zur Ergänzung des Lotsenteams suchen wir interessierte Personen. Erwachsene, die sich gegen Entschädigung an dieser Dienstleistung beteiligen möchten, sind eingeladen, sich bei der Gemeindekanzlei zu melden (Kontaktperson: Gianni Profico, Tel. 062 865 28 52). Der Gemeinderat

Einwohner(inne)n in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen werden Verbilligungsbeiträge an die obligatorische Krankenpflegeversicherung gewährt. Die Anmeldeformulare können bei der Gemeindezweigstelle bezogen werden. Die Anträge müssen bis spätestens am 31. Mai 2012 bei der Gemeindezweigstelle eingereicht werden. Folgende Unterlagen (Kopien genügen) sind beizulegen: Letzte definitive Steuerveranlagung des Antragstellers, Krankenkassenpolice (KVG) per 1. Januar 2012 für jede auf dem Formular aufgeführte Person. Für allfällige Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Tel. 062 865 80 52). Die Gemeindezweigstelle

Naturschutzverein Frick

Häckseldienst

Samstag, 14. April: Pflegeeinsatz am geplanten Weiden-Lehrpfad, Besammlung 8 Uhr, bei der alten ARA (Autobahnbrücke über die Sissle an der Grenze Frick-Oeschgen). Wir rammen mit mechanischem Gerät und mit

Am Montag, 16. April, findet wiederum eine von der Gemeinde organisierte Häckseltour statt. Anmeldungen nimmt die Gemeindekanzlei, Tel. 062 865 80 40, gerne entgegen. Der Häckseldienst kostet pro angebrochene

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Treck: Es mutet an, wie ein kleiner Aussiedler-Treck in eine neue Heimat. Vor allem aus den Westernfilmen sind uns die Siedlertrecks bekannt. Weit dramatischer waren und sind die grossen Flüchtlingstrecks aus Not und Elend, welche massenhaft am Ende des 2. Weltkrieges von der russischen Front in Ostpreussen oder dem Sudetenland Richtung Westen einsetzten. Was in Afrika und noch vielerorts auf der Welt dauernd an Flüchtlingsströmen unterwegs ist, zeigen uns die aktuellen Nachrichten zur Genüge. Dieser Treck ist friedlich, gepaart mit Abenteuerlust. Ohne grosse Rekognoszierung sind die Beiden mit den drei Pferden und zwei Hunden losmarschiert. Alles notwendige Hab und Gut ist auf den drei Tieren auf den Bast-Sätteln angeschnürt. Der Treck ist hier im Tafeljura im oberen Fricktal unterwegs und strebt Richtung Bözberg. Die Gruppe startete in Lausanne und ihr Ziel ist Budapest. Das wären in der Luftlinie etwas über 900 Kilometer, aber sie wollen verständlicherweise grössere Steigungen umgehen und vor allem durch Mittelgebirge wie den Jura wandern und entlang der Flüsse. Die Gesamtroute dürfte so gegen 1200 Kilometer erreichen. Jetzt lässt es die Vegetation noch zu, dass sie den vielen Teerstrassen ausweichen können. Grossteils wollen sie durch Feld und Wald abseits grosser Siedlungen ans Ziel gelangen. www.dreiklangland.ch


17

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

fen dadurch mit, die Verkehrssicherheit zu er- Adonia Teens Chor halten. Wo dieser Rückschnitt nicht innert der spielt das Musical «Thomas» gesetzten Frist vorgenommen wird, kann der Siehe unter Wölflinswil. Gemeinderat die notwendigen Arbeiten auf Kosten der betreffenden Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer ausführen lassen. Besten Dank allen, die ihrer Pflicht unaufgefordert und regelmässig zu Gunsten der Verkehrssicherheit nachkommen.

Densbüren

Hundekontrolle und Hundetaxe Per 1. Mai 2012 tritt das neue Hundegesetz in Kraft, welches einige Neuerungen im Bereich Hundekontrolle und Hundetaxe mit sich bringt. Neu wird es keine Hundekontrollmarke mehr geben. Die Identifikation der Hunde erfolgt mittels des obligatorischen Mikrochips. Die Hundehalter haben der Gemeindeverwaltung neu auch den Heimtierausweis sowie den Sachkundenachweis vorzulegen. Die Hundetaxe 2012 wird nicht mittels Rechnung verschickt, da gestützt auf die neue gesetzliche Grundlage die vorerwähnten Dokumente von sämtlichen Hundehaltern eingefordert werden müssen. Wir bitten deshalb die Hundehalter, die Hundetaxe in Höhe von Fr. 115.– bis am 31. Mai 2012 am Schalter der Gemeindeverwaltung zu begleichen. Gleichzeitig sind der Heimtierausweis sowie der Sachkundenachweis für die Registrierung mitzubringen. Bei Hunden, die vor dem 1. September 2008 angeschafft wurden, ist nur der Heimtierausweis mitzubringen. Für Auskünfte steht das Personal der Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

Elektra Am Freitag, 20. April, um 19.30 Uhr findet im Restaurant Adler die Generalversammlung der Elektra-Genossenschaft Oberhof statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Salamischnecken für Springform von 26 cm ∅

Zubereitung: Mehl und Salz in eine Schüssel geben, eine Mulde eindrücken. Hefe mit wenig Flüssigkeit auflösen und zum Mehl geben. Butter in einer Pfanne schmelzen, vom Herd nehmen und restliche Flüssigkeit dazu geben. Zum Mehl giessen. Alles gut mischen und zu einem glatten, weichen Teig kneten. Zugedeckt bei Zimmertemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen. Spinat waschen, verlesen. Bratbutter erhitzen, Spinat tropfnass zugeben und dünsten, bis er zusammenfällt. Knoblauch direkt dazu pressen und mit Pfeffer würzen. Auskühlen lassen. Form einbuttern. Teig auf wenig Mehl zu einem Rechteck von 30×40 cm auswallen. 80 g Reibkäse darauf streuen. Spinat verteilen, Salami auflegen und den Teig von der breiten Seite her aufrollen. Rolle in 9 Stücke teilen und in die Form stellen. In die untere Hälfte des kalten Ofens schieben. Ofen auf 200 °C einstellen und die Schnecken 45 – 50 Min. backen. Leicht auskühlen lassen, aus der Form nehmen und lauwarm servieren. Tipp: Anstelle von frischem Spinat 250 g aufgetauten Tiefkühlspinat verwenden.

«Öisi Chuchi» auf

jeweils am Donnerstag um 8.40 Uhr oder jederzeit im Internet auf www.oeisichuchi.ch

Der Elternverein Murbis organisiert auch in diesem Jahr wieder Kurse für Kinder-Anfänger, Kinder-Fortgeschrittene und Erwachsene. Die Kurse werden je am 4./9. und 11.5.2012 durchgeführt. Weitere Infos unter www.elternverein-murbis.ch

Baugesuch Es ist folgendes Baugesuch eingereicht worden: Bauherrschaft: Josef Gut, Zelglistrasse 23, Densbüren; Bauprojekt: Anbau Küche; Ortslage: Parz. 305, Grüebletz. Gegen dieses Baugesuch kann innert der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwand erhoben werden. Der Einwand hat einen Antrag sowie eine Begründung zu enthalten. Berechtigt zum Einwand ist nur, wer ein eigenes, schutzwürdiges Interesse geltend machen kann. Die Planauflage findet vom 5. April bis 7. Mai 2012 während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindekanzlei statt. Der Gemeinderat

Zeihen Samariterverein Am Dienstag, 17. April, treffen wir uns um 20.15 Uhr in der Unterkirche in Zeihen. Thema an diesem Abend: Sportunfälle. Wir freuen uns auf eine interessante Übung.

Bözen Ablesen der Stromzähler

Herznach

Hans Graber ist derzeit in der Gemeinde unterwegs, um die Stromzähler abzulesen. Die Eigentümer bzw. Mieter werden gebeten, Herrn Graber Zutritt zu den Zählern zu gewährleisten. Besten Dank. Die Gemeindekanzlei

Informationsveranstaltung Betriebs- Ergebnis Altkleidersammlung 2011 aus Contex-Container und Gestaltungskonzept (BGK) Bergwerkstrasse Im vergangenen Jahr sind in den Contex-AltWie bekannt ist, hat der Gemeinderat für die Verbesserung der Verkehrssicherheit für den so genannten Langsamverkehr ein Betriebsund Gestaltungskonzept (BGK) Bergwerkstrasse in Auftrag gegeben. Der Gemeinderat hat in Aussicht gestellt, der Gemeindeversammlung vom 25. Mai 2012 einen Verpflichtungskredit für die Umsetzung eines BGK zu beantragen. Der Entwurf des BGK liegt nun vor. Es liegt dem Gemeinderat daran, die Betroffenen sowie weitere Interessierte vor der Gemeindeversammlung zu informieren und Fragen zu beantworten. Dazu ist folgende Informationsveranstaltung vorgesehen: Donnerstag, 19. April, 19 Uhr, Gemeindehaus Herznach (Gemeindesaal). Die direkt betroffenen Anstösser wurden mit separatem Schreiben eingeladen. Die Veranstaltung steht aber auch weiteren interessierten Personen offen. Eine An- oder Abmeldung ist nicht notwendig. Der Gemeinderat

Jubilarennachmittag 2012

Zutaten für 4 Personen: Hefeteig 500 g Bauernmehl 1⁄2 EL Salz 1⁄2 St. Hefewürfel 3 dl Milchwasser (halb-halb) 50 g Butter Butter für die Form Mehl zum Auswallen Füllung 500 g Spinat 1 TL Bratbutter 1 St. Knoblauchzehe Pfeffer aus der Mühle 100 g Greyerzer gerieben 200 g Salami dünne Tranchen

Inlineskaterkurs

Voranzeige In diesem Jahr führt der Gemischte Chor Herznach mit der Unterstützung der Gemeinden Herznach und Ueken den Jubilarennachmittag durch. Der Anlass findet am 23. September statt. Eingeladen sind Jubilare ab 75 Jahren, welche einen halbrunden oder runden Geburtstag feiern. Ab 91. Altersjahr sind alle Jubilare herzlich eingeladen. Wir bitten alle, die in diesem Jahr ein solches Jubiläum feiern, sich dieses Datum schon heute zu reservieren. Die persönliche Einladung folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Der Gemeinderat

Adonia Teens Chor spielt das Musical «Thomas» Siehe unter Wölflinswil.

Inlineskaterkurs Siehe unter Ueken.

Ueken Hundekontrolle und Hundetaxe Per 1. Mai 2012 tritt das neue Hundegesetz in Kraft, welches einige Neuerungen im Bereich Hundekontrolle und Hundetaxe mit sich bringt. Neu wird es keine Hundekontrollmarke mehr geben. Die Identifikation der Hunde erfolgt mittels des obligatorischen Mikrochips. Die Hundehalter haben der Gemeindeverwaltung neuerdings auch den Heimtierausweis sowie den Sachkundenachweis vorzulegen. Den bereits registrierten Hundehaltern werden diese Änderungen schriftlich angezeigt. Wir fordern alle Hundehalter, insbesondere auch alle neuen Hundebesitzer auf, bis zum 31. Mai 2012 auf der Gemeindeverwaltung Ueken vorbeizukommen, um ihren Hund zu registrieren. Wie bereits erwähnt sind zur Registrierung der Heimtierausweis sowie der Sachkundenachweis mitzubringen. Gleichzeitig ist auch die Hundetaxe von Fr. 115.– zu begleichen. Für weitere Auskünfte steht das Verwaltungspersonal gerne zur Verfügung. Die Gemeindeverwaltung

Jubilarennachmittag 2012 Voranzeige In diesem Jahr führt der Gemischte Chor Herznach mit der Unterstützung der Gemeinden Herznach und Ueken den Jubilarennachmittag durch. Der Anlass findet am 23. September statt. Eingeladen sind Jubilare ab 75 Jahren, welche einen halbrunden oder runden Geburtstag feiern. Ab 91. Altersjahr sind alle Jubilare herzlich eingeladen. Wir bitten alle, die in diesem Jahr ein solches Jubiläum feiern, sich dieses Datum schon heute zu reservieren. Die persönliche Einladung folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Der Gemeinderat

kleidercontainer wiederum eine beachtliche Menge an Altkleidern und Gebrauchtschuhen entsorgt worden, wie die Recyclingfirma Contex mitteilt. Der aus der Aktion resultierende gemeinnützige Erlösanteil von 271 Franken kommt der Spitex Oberes Fricktal zugute. Contex bedankt sich im Voraus bei der Bevölkerung für die weiterhin rege Benutzung dieser ökologisch wie sozial sinnvollen Entsorgungsmöglichkeit. Contex

Hornussen

Gebäude-Nr. 329; Ortslage: Parz. 844, Talacherhof Bauherrschaft: Swisscom (Schweiz) AG, alte Tiefenauerstrasse 6, 3050 Bern; Grundeigentümer: Ackle Rudolf und Susanne, Widackerhof, Hornussen; Projektverfasser: Hitz und Partner AG, Tiefenaustrasse 2, 3048 Worblaufen; Bauvorhaben: Mobilfunkanlage; Ortslage: Parz. 623, Zwimatt

Brennholz vom Forstbetrieb Ob für die Stückholzheizung, den Pizzaofen, den Kachelofen, den Kochherd, den Schwedenofen, das Cheminée, die Schnitzelheizung oder einfach für den Gartengrill – der Forstbetrieb Homberg-Schenkenberg liefert Ihnen das richtige Brennholz in gewünschter Form und zu günstigen Konditionen. Gerne informieren wir Sie über unsere hochwertigen EnergieholzProdukte. Trockenes Brennholz kann zu jeder Zeit bestellt werden und wird innert Wochenfrist ausgeliefert. Nach Ihrem Wunsch werden verschiedene Dienstleistungen angeboten (Fräsen, feiner Spalten, Hauslieferung, Lieferung im Ster-Sack). Alles angebotene Holz ist FSC- und PEFC-zertifiziert und von bester Qualität. Brennholz kann beim Forstbetrieb Homberg-Schenkenberg per Fax 062 876 19 24; per E-Mail forstamt@zeihen.ch, per Telefon 079 448 17 44 oder per Post FB Homberg-Schenkenberg, Postfach 12, 5079 Zeihen, bestellt werden. Förster Rolf Treier gibt unter 079 448 17 44 gerne Auskunft über die verschiedenen Sortimente und Dienstleistungen.

Baukommission Die nächsten Sitzungen der Baukommission finden am Dienstag, 24. April, und am Dienstag, 22. Mai, statt. Baugesuche, die bis 5 Tage im Voraus eingereicht werden, werden an der kommenden Sitzung der Baukommission behandelt.

Baubewilligungen Der Gemeinderat erteilt die nachfolgenden Baubewilligungen: Bauherrschaft: Daniel und Tina Oggier, Mülimatt 437, Hornussen; Bauvorhaben: Sitzplatzüberdachung; Ortslage: Parz. 900, GebäudeNr. 437, Mülimatt. Bauherrschaft: Martin und Sabine De Fusco, Mülimatt 436, Hornussen; Bauvorhaben: Sitzplatzüberdachung; Ortslage: Parz. 900, Gebäude-Nr. 436, Mülimatt. Bauherrschaft: Robert und Najat Lang-Belabda, Schulstrasse 500, Hornussen; Bauvorhaben: Swimmingpool; Ortslage: Parz. 500, Gebäude-Nr. 970. Bauherrschaft: Jürg und Michael Schär, Talacherhof 216, Hornussen; Projektverfasser: Erb + Müller + Peter AG, Architekturbüro, Bahnhofplatz 9, 5200 Brugg; Bauvorhaben: 2 Schwimmbäder und Abbruch/Wiederaufbau

Oberes Fricktal

Regionalspital Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker telefonisch erreichbar. 14. bis 21. April: Rhein-Apotheke, Stein Tel. 062 86610 00 Sonntage/Feiertage: Präsenzzeiten 11 bis 12.15 und 16.30 bis 18 Uhr. Während der übrigen Zeit ist der diensthabende Apotheker telefonisch erreichbar.

Tierarzt

Kaisten

TRIVET Praxis für Gross- und Kleintiere Blaieweg1, 5070 Frick Tel. 0848 30 20 10 www.trivet.ch

Baugesuch Bauherrschaft: René Winter, Hofacher 1, Kaisten; Bauobjekt: Anbau einer Terrasse an das bestehende Einfamilienhaus, Gebäude Nr. 727 17.30 bis 19.30 sowie am Samstag, 21. April, von 10 bis 13 Uhr. Der Vorstand wünscht Allen auf Parzelle GB Kaisten Nr. 1472, Hofacher. Die Akten zu obigem Baugesuch liegen vom «Guet Schuss»! 10. April bis 9. Mai 2012 während der ordentlichen Bürozeit auf der Gemeindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Der Gemeinderat

Laufenburg

Ersatzwahl für ein Mitglied des Wahlbüros vom 17. Juni 2012 für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 Stellenausschreibung Sachbearbeiterin Abteilung Finanzen Anmeldeverfahren Infolge privater und beruflicher Gründe hat Frau Rita Knüsli, Wuhrmattweg 319, ihre Demission als Mitglied des Wahlbüros (ErsatzStimmenzählerin) auf den Zeitpunkt der Ersetzung (§ 36 Abs. 2 GPR) eingereicht. Die Ersatzwahl für ein Mitglied des Wahlbüros für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 findet am 17. Juni 2012 statt. Der Wahlvorschlag für Kandidaturen muss mit sämtlichen formellen Erfordernissen spätestens am 58. Tag vor dem Hauptwahltag, d.h. bis spätestens 20. April 2012, 12.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei Hornussen eingereicht werden. Nur die bis zu diesem Datum korrekt angemeldeten Kandidaturen können für das Informationsblatt (Wahlvorschlag) berücksichtigt werden, welches zusammen mit dem Wahlzettel den Stimmberechtigten zugestellt wird. Diese Anmeldung ist jedoch keine Wählbarkeitsvoraussetzung. Weitere Kandidaturen sind bis zum Wahltag möglich. Diese werden den Stimmberechtigten vom Wahlbüro nicht mehr offiziell bekannt gegeben. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden nicht mehr wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen als zu wählen sind, wird mit der Publikation des Namens eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR).

Medizinischer Notfalldienst

Frau Jacqueline Gränacher, seit 1. Juli 2007 als Sachbearbeiterin Finanzen angestellt, sieht Mutterfreuden entgegen. Sie wird die Gemeindeverwaltung deshalb per 30. Juni 2012 leider verlassen. Die Stelle ist bereits ausgeschrieben worden, das Stelleninserat ist auf www.kaisten.ch ersichtlich. Der Gemeinderat und das Gemeindepersonal freuen sich für Frau Gränacher, bedauern aber gleichzeitig ihren Weggang und wünschen ihr bereits heute für die Zukunft alles Gute.

Häckseldienst Am Freitag, 13. April, findet der Häckseldienst statt. Anmeldungen können bis heute Mittwoch, 11. April mit dem an die Haushaltungen zugestellten Anmeldetalon an die Gemeindekanzlei (Briefkasten Gemeindekanzlei) gerichtet werden.

Feldschützengesellschaft Kaisten Am Freitag, 13. April trainieren wir von 17.30 bis 19.30 Uhr. Anschliessend gemütliches Zusammensein in unserer heimeligen Schützenstube. Am Samstag, 14. April, von 8 bis 12 Uhr/13 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 15. April, von 8 bis 12 Uhr findet in Stein das 26. Grenzschutzschiessen statt. Dieser Anlass (Vereinsstich) zählt zu unserer grossen Jahresmeisterschaft. Das Einzelwettschiessen in Hornussen findet zu folgenden Zeiten statt: Samstag, 14. April, von 10 bis 16 Uhr, Freitag, 20. April, von

«Am 13.» Freitag, 13. April, 18 Uhr, Treffpunkt vor der Kirche. Waldspaziergang mit dem Förster und Jäger Sepp Binkert aus Laufenburg. Reformierte Kirchgemeinde Laufenburg und Umgebung

Spatzenhöck Eltern-/Kindertreffen Laufenburg Für Kinder von 0 bis ca. 6 Jahren *Montag, 16. April, 8.30 bis 11 Uhr, mit Lisa Brutschi; Donnerstag, 26. April, 8.30 bis 11 Uhr Im Saal UG des reformierten Kirchgemeindehauses. Gelegenheit für Austausch und Spiel. Kaffee, Sirup, Orangensaft, Brot und Zopf oder Kuchen sind vorhanden. Kässeli zur Deckung der Unkosten. *2 × im Monat spezielle Aktivität mit Lisa Brutschi, Kreativpädagogin. Kosten pro Familie: Fr. 15.–. Bastelkleider anziehen. Weitere Informationen: Martina Gschwend, 079 200 78 10. Reformierte Kirchgemeinde Laufenburg und Umgebung

RV Sulz Einladung zum Golf Wann: Freitag 13. April 2012. Wir treffen uns um 19.00 Uhr beim Lagerhaus in Mittelsulz. Danach fahren wir mit dem PW nach Frick zur Driving Range, Golf Fricktal. Mitglieder, die direkt nach Frick fahren 19.30 Uhr vor Ort. Der Vorstand freut sich auf gemütliche Stunden! Sonntagstour vom 15. April: Mönthal – Riniken – Brugg – Windisch – Untersiggenthal – Döttingen – Sulz. Abfahrt ist um 08.30 Uhr

gekämpft - gehofft - erlöst

Beat Rechsteiner 15.03.1960 - 03.04.2012

Du hast geschafft, bis dir die Krebskrankheit nahm die Kraft. Wie schmerzlich wars vor dir zu stehen, dem Leiden hilflos zuzusehen. Das Schicksal setzte dir hart zu; nun bist du gegangen zur ewigen Ruh. Erlöst bist du von allen Schmerzen, doch lebst du weiter in all unseren Herzen.

In stillem Gedenken: Arnold & Lina Rechsteiner Gabriela Rechsteiner Jean-Marc & Carmen Rechsteiner mit Töchter Jessica & Jennifer Verwandte & Freunde Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis


18

stellen â&#x20AC;˘ immobilien

Bezirksanzeiger

Einwohnergemeinde Mumpf

Als kleine und flexible Druckerei im Fricktal mit einer breiten Auftragspalette suchen wir, zur VergrĂśsserung unseres Teams, gelernte(n)

Offsetdrucker/in mit Fachausweis (Kleinformat bis 50/70) FĂźr diese anspruchsvolle, äusserst interessante und abwechslungsreiche Herausforderung erwarten wir: â&#x20AC;˘ qualitätsbewusstes und speditives Arbeiten â&#x20AC;˘ Bereitschaft zu flexibler Arbeit â&#x20AC;˘ Bereitschaft, nach grĂźndlicher Einarbeitung, sowohl in der Plattenherstellung (CTP) als auch AusrĂźstung (Maschinenbedienung) mitzuarbeiten. â&#x20AC;˘ PC-Anwenderkenntnisse Wenn Sie sich von unserem Stellenangebot angesprochen fĂźhlen, senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an: Roger Moser Mobus AG Druckerei und Verlag Brotkorbstrasse 3, 4332 Stein AG roger.moser@mobus.ch

12. April 2012 n 15 n fricktal.info

Infolge Pensionierung unserer langjährigen Verwaltungsangestellten suchen wir per 1. September 2012 oder nach Vereinbarung eine/n

Verwaltungsangestellte/n (40  60 %) Sie werden vorwiegend im Bereich der Einwohnerkontrolle sowie der Gemeindezweigstelle eingesetzt werden. Hinzu kommen vereinzelte Arbeiten der Finanzverwaltung sowie allgemeine Sachbearbeitungs- und Sekretariatsarbeiten. Sie haben eine kaufmännische Ausbildung (mit Vorteil auf einer Üffentlichen Verwaltung) und bringen gute EDV-Anwenderkenntnisse mit. Wenn Sie zudem Freude am Umgang mit der BevÜlkerung haben, gerne selbständig arbeiten und flexibel, diskret und exakt sind, dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit den ßblichen Unterlagen bis am 25. April 2012 an den Gemeinderat, Schulgasse 1, 4322 Mumpf. Wir bieten Ihnen eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit an einem modern eingerichteten Arbeitsplatz, fortschrittliche Sozialleistungen und unterstßtzen Sie bei Weiterbildungen. Weitere Auskßnfte kÜnnen Sie gerne bei Gemeindeschreiber Reto Hofer oder Finanzverwalter Raphael Erni unter Tel 062 866 11 11 oder auch via Mail an gemeindekanzlei@mumpf.ch einholen. Gemeinderat Mumpf

Wir suchen gelernte Verkäuferin fĂźr 15 â&#x20AC;&#x201C; 20 Std. Einsatz pro Woche Sie sind flexibel und haben Freude am Verkauf Sie scheuen sich nicht, frĂźh aufzustehen Dann bewerben Sie sich schriftlich mit Foto bei Geschäftsinhaberin: Lucia Leimgruber Javet Volg Sisseln Tel. 062 873 14 65 Hauptstrasse 17 4334 Sisseln

Maurer- & Malerarbeiten Fassadenrenovation Holzfensterläden abschleifen, malen und jegliche Malerarbeiten rund ums Haus, Garagentore, Fenster, Sockel etc. von kleiner CH Firma. Tel. 079 808 30 91

Spenglerarbeiten Dachrinnen ersetzen, Stirnseite einkupfern Tel. 079 808 30 91

NSH HANDELSSCHULE Wir bringen Sie ans Ziel     BĂźrofach-/ Handelsdiplom NSH / VSH           Lehrabschlusstraining

NSH Handelsschule Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel. 061 270 97 97 info@nsh.ch www.nsh.ch

 Informatiker/in EFZ

*Mit uns setzen Sie auf die richtige Karte* Erfolgreich seit Ăźber 20 Jahren

www.ass-immobilien.ch

Tel: 062 865 11 26

Ihr Spezialist fĂźr GeschirrspĂźler! Speziell fĂźr den Abwasch zwischendurch

ExclusivitĂŠ

ZHUGHQ HLQJHEDXW 0XVVQLFKW nur

399.â&#x20AC;&#x201C;

SKS 60E02

â&#x20AC;˘ Sehr sparsam, nur 7 Liter Wasserverbrauch schliessbar â&#x20AC;˘ EU-Label A+B Ueberall an Art. Nr. 132757



H[WUHPOHLVH

stattt

699.â&#x20AC;&#x201C;

43%

nur

1999.â&#x20AC;&#x201C;

nur

599.â&#x20AC;&#x201C;

statt

Räumung und Entrßmpelung

Marken GeschirrspĂźler zum halben Preis

Top Qualität

Adora 55 SL â&#x20AC;˘ Sparsam in Wasser- und StromverGSF 2501 brauch â&#x20AC;˘ Schonprogramm fĂźr Gläser â&#x20AC;˘ Einfachste Bedienung â&#x20AC;˘ Auch mit Frontplatte mĂśglich â&#x20AC;˘ Diverse Programme Art. Nr. 126321 Art. Nr. 391131 â&#x20AC;˘ 5-Tage-Tiefpreisgarantie* â&#x20AC;˘ 30-Tage-Umtauschrecht* â&#x20AC;˘ Occasionen / VorfĂźhrmodelle

Superpunkte im Fust sammeln. Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 â&#x20AC;˘ Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 FĂźllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 Wettingen, Landstrasse 90, vis-Ă -vis Center-Passage, 056 437 10 80 Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 WĂźrenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 BestellmĂśglichkeiten per Fax 071 955 52 44 Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

lif

Die Firma Florian GmbH Gartenbau fßhrt am Samstag, 14. April, einen Häckseldienst in den Ortsteilen Etzgen, Mettau, Oberhofen sowie am Samstag, 21. April, in den Ortsteilen Hottwil und Wil AG durch. Es ist zu beachten, dass das Häckselmaterial frei von Steinen, Wurzeln, Metall und Kunststoff an einer gut zugänglichen Stelle bereitgestellt werden muss (Zufahrt mit Transporter mÜglich). Die Kosten fßr die ersten 10 Minuten werden von der Gemeinde ßbernommen. Die Anmeldung fßr den Häckseldienst hat an die Gemeindekanzlei Mettauertal zu erfolgen (gemeindekanzlei@mettauertal.ch oder Tel. 062 867 21 60). Die Gemeindekanzlei

HeizĂślsammelbestellung

Bezirk Laufenburg

Sonntag 15. April Zwischen Rupperswil und Auenstein ist ein 1,5 km langes Seitengewässer neu geschaffen Film- und Video-Club Rheinfelden worden. Es handelt sich um das grÜsste Teil- Dienstag, 17. April: Clubabend projekt des Auenschutzparks Aargau. Unsere Siehe unter Rheinfelden.

Ăśb el

MĂśbeleinlagerung

t

UmzĂźge

Häckseldienst

Die Gemeinde Mettauertal fĂźhrt eine HeizĂślsammelbestellung durch. Die HeizĂślbestellungen kĂśnnen mit dem entsprechenden Bestellformular bis 13. April der Gemeindekanzlei Mettauertal eingereicht werden. Das Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen oder auf der Internetseite www.mettauertal.ch Durchfahrtsbewilligung (Onlineschalter) heruntergeladen werden. Clubrennen VMC 19. 4. 2012 Der Gemeinderat hat dem VMC Wanderlust Die Gemeindekanzlei Gansingen die Durchfahrtsbewilligung fĂźr das Pro Senectute Aargau Clubrennen (Einzelzeitfahren) vom 19. April Am 18. April findet im Saalbau in Stein eine Ăśf2012, 18.30 â&#x20AC;&#x201C; 20.00 Uhr, fĂźr folgende Strecke fentliche Veranstaltung der Pro Senectute Aarerteilt: Laufenburg â&#x20AC;&#x201C; Etzgen â&#x20AC;&#x201C; Gansingen â&#x20AC;&#x201C; BĂź- gau statt. Dabei geht es um Projekte, die den ren. Gemeindekanzlei Austausch und Dialog zwischen den Generationen fĂśrdern. Unter anderem nimmt am An(Ă&#x153;ber-)Wirtebewilligung lass auch Ständerätin Pascale Bruderer teil. Die Turnershow 2012 Der Gemeinderat hat von der Wirtetätigkeit Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und ist offen des TSV Gansingen anlässlich der Turnershow fĂźr alle Generationen. Der Eintritt ist frei und 2012 vom 20./21./22. April 2012 Kenntnis ge- eine Anmeldung nicht notwendig. Am Ende nommen und die Ă&#x153;berwirtebewilligung bis der Veranstaltung lädt Pro Senectute Aargau 04.00 Uhr des Folgetages fĂźr die Freitags- und zu einem ApĂŠro ein. Die Gemeindekanzlei Samstagsveranstaltungen erteilt. Gemeindekanzlei

Andreas Ebner 00 49 77 61/5 53 41 93 â&#x20AC;˘ 79713 Bad Säckingen

www.transporte-ebner.de

In Kaiseraugst vermieten wir grosse

Zu verkaufen schĂśnes

5½-Zimmer-Mittelhaus

in Zeiningen. Preis Fr. 670 000.â&#x20AC;&#x201C; Telefon 079 304 01 23

4½-Zimmer-Wohnung mit Balkon (ca. 116 m²) Mietzins inkl. NK Fr. 1790.â&#x20AC;&#x201C;. Geräumige KĂźche mit Essplatz, RĂŠduit, Einbauschrank. Sämtliche Zimmer mit Laminat, sep. Gäste-WC, Li vorhanden.

Tel. 061 815 95 00 (BĂźrozeiten)

Breitenbach SO

1'000 m2 Baulandparzelle

Gut besonnte, erschlossene Baulandparzelle an der Kreuzackerstrasse in Breitenbach. Zone W2a, AusnĂźtzungsziffer 0.4. ParzellengrĂśsse maximal 1'200m2, geeignet fĂźr EFH, Doppelhaus oder kleines MFH. VP CHF 400.-/m2.

1199.â&#x20AC;&#x201C;

-50%

*Details www.fust.ch

Gesuchsteller: Schule Gansingen, Schulpflege, 5272 Gansingen; Grundeigentßmer: Gemeinde Gansingen; Projektverfasser: Florian GmbH Gartenbau, Talstrasse 69, 5275 Etzgen; Bauobjekt: Natur-Spielplatz; Parzelle: 165, Schulweg; Zone: OeBA. Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist vom 13. April bis 12. Mai 2012 (30 Tage) beim Gemeinderat Gansingen schriftlich Einwand erhoben werden. Die Auflagefrist kann nicht verlängert werden. Der Einwand muss vom Einwandfßhrenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Er hat einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten. Das heisst, es ist anzugeben, welchen Entscheid die Einwandschaft anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Zudem ist darzulegen, aus welchen Grßnden die Einwandfßhrenden diesen anderen Entscheid verlangen. Auf einen Einwand, der diesen Anforderungen nicht genßgt, kann nicht eingetreten werden. Die Gemeindekanzlei

Sie sparen

garantie Tiefpreis

ExclusivitĂŠ

Ă&#x2013;ffentliche Auflage Baugesuch

Mettauertal

M

FĂźr nur 0.9% Provision verkaufen wir Ihre Liegenschaft

Gansingen

FrĂźhlingsexkursion Auenlandschaft Rupperswil

www.nsh.ch â&#x20AC;&#x201C; Ihre Schule direkt am Bahnhof

Praktisch geschenkt !

beim ehemaligen Vis-Ă -Vis-Laden in BĂźtz oder zweistĂźndige Rundwanderung (4,5 km) gibt um 08.50 Uhr auf der AmpfernhĂśhe. Einblicke in das renaturierte Gewässer und fĂźhrt Ăźber eine der beiden neuen eindrĂźckDie Sportkommission lichen SpannbandbrĂźcken. Im Rahmen der Männerriege Sulz Aufwertungsarbeiten sind auch attraktive FeuDie Sommerfaustballmeisterschaft, an welcher erstellen entstanden; wer also anschliessend wir mit 3 Mannschaften teilnehmen, steht vor noch eine Wurst braten mĂśchte, packt diese der TĂźre. FĂźr Neumitglieder der ideale Zeit- am besten neben dem Feldstecher in den Ruckpunkt fĂźr ein Schnuppertraining. Unsere Trai- sack. Besammlung auf dem Dorfplatz Gansinnings finden jeweils am Donnerstag um 19 Uhr gen um 9 Uhr. Fahrt von Gansingen aus mit auf dem Turnhallenplatz statt. Keine Voran- Sammeltaxis nach Rupperswil oder Treffpunkt meldung nĂśtig - einfach vorbeikommen und um 09.30 Uhr direkt beim Parkplatz sĂźdlich der mittrainieren. Wir freuen uns auf viele neue BrĂźcken Auenstein â&#x20AC;&#x201C; Rupperswil. Wir freuen Gesichter! Der Vorstand. uns auf Ihre Teilnahme. Der Naturschutzverein

Swisscom Immobilien AG, Bern Telefon: 058 223 78 84 daniela.oberson1@swisscom.com

In WALLBACH an ruhiger Lage zu verkaufen

4-Zi.-BUNGALOW

Bj. 2008, Wohnfläche 90 m² zusammen mit 1½-Zi.-CHALET Bj. 1980, Wohnfläche 41 m, Parz. 874 m. Fr. 895 000.â&#x20AC;&#x201C; Tel. 079 221 43 94

inserat@fricktal.info Vermietung in Stein b ug a Bez 012 2 . 7 . 1

an zentraler Lage bei Denner & Coop CafĂŠ & Konditorei Banken & Post Apotheke & Drogerie Ă&#x201E;rzten & Physio Bus-Haltestelle

GrosszĂźgige und moderne

4½-Zimmer-Wohnung fĂźr Leute, die gerne alles in der Nähe haben. 118m2, 3. OG (SĂźdost), KĂźche 12 m2 mit GWM, Balkon 12 m2, Bad (zus. Dusche) 7 m2, Keller 13 m2, WohnungsbĂśden mit Parkett und Platten, KĂźchen mit Natursteinabdeckung, 4 Waschmaschinen und Trocknungsräume in den Untergeschossen, Autoeinstellhalle (sep. Miete). Fr. 2050.â&#x20AC;&#x201C; / NK 190.â&#x20AC;&#x201C; Informationen und Planeinsicht bei: Brotchorb Center AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 40 10 Fax 062 866 40 19 info@brotchorbcenter.ch

www.brotchorbcenter.ch


fricktal.info n 15 n 12. April 2012

Do., 12. April, bis Mi., 18. April Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Heute Do.: 19.30 Culte en français (au temple). – Freitag: Incontro-Mittagstisch: Ferien vom 5. bis 20. April. Wiederbeginn am 27. April. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. – Montag: 20.00 TAK, Tanz im Kirchgemeindehaus. – Mi., 18.11.: 10.15 Gottesdienst im Spital, Pfr. L. Ruszkowski. Magden. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Rheinfelden. Olsberg. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Rheinfelden. Kaiseraugst. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Rheinfelden. Pratteln-Augst. Sonntag: 09.30 Gottesdienst in der Kapelle des Pfarreizentrums «Romana», Pfrn. Clara Moser-Brassel • Kirchenkaffee. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in der Kirche in Arisdorf, Pfrn. Barbara Jansen, Frenkendorf, und Simone Hutmacher, Basel, an der Orgel. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Bettina Kitzel. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Maisprach, geleitet von Pfr. Lorenz Lattner. – Dienstag: 14.00 Jassnachmittag im Unterrichtszimmer des Pfarrhauses in Buus. Möhlin. Sonntag: 10.00 Gottesdienst, Pfr. J. Kally-Williams. – Montag, 16.4., bis Freitag, 20.4.: Kinderlager zu Hause (im Kirchgemeindehaus). Wegenstettertal. Sonntag: 10.00 Gottesdienst im Mehrzweckraum der Gemeinde Zuzgen, Pfr. Holger Frehoff. Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfr. Werner Ammeter, Goldiwil (Thun). Frick. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfrn. M. Petrus. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfrn. Cristina Camichel.

Magden/Olsberg. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier/Erstkommunion in Magden, Pfr. Wijker. Möhlin. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier/Erstkommunion, Pfr. Herzog. Wegenstettertal. Sonntag: Bitte besuchen Sie eine Erstkommunionfeier in einer der umliegenden Gemeinden. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: Bitte besuchen Sie eine Erstkommunionfeier in einer der umliegenden Gemeinden.

Römisch-katholische Kirche

Rheinfelden. Heute Do.: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: Kein Gottesdienst. – Mi.,18.4.: 09.00 Eucharistiefeier. 19.00 Abendgebet in der Reha. – 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. Kaiseraugst. Freitag: 16.00 Kommunionfeier im Altersheim Rinau. – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Mi., 18.4.: 09.00 Kommunionfeier. Pratteln-Augst. Heute Do.: 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln. – Samstag: 18.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier im «Romana» in Augst; Jahrzeit für Brigitte Ehrler. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Eucharistiefeier in der Kirche in Pratteln; Jahrzeit für Marie und Karl HerzogPortmann. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mi., 18.4.: 09.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. Möhlin. Samstag: 18.10 Abendgottesdienst. – Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst. – Dienstag: Kein Gottesdienst. Zeiningen. Sonntag: 10.00 Wortgottesdienst. Wegenstetten-Hellikon. Weisser Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Mumpf. Mi., 18.4.: 18.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Sonntag: 10.00 Erstkommunionfeier der EK-Kinder von Wallbach. Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistie/ Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Weisser Sonntag: 09.30 ErstkommuErstkommunion, Pfr. Grüter. Kaiseraugst. Sonntag: 09.30 Erstkommu- nionfeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Sisnion in Rheinfelden.

Angebote Bezirk Rheinfelden Informationen und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 8.00 bis 11.30 Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch.

Kurzwanderung Elfingen – Sennhütten – Brugg Donnerstag, 19. April (hpr) Von Elfingen aus wird zu den Sennhütten aufgestiegen. Dann folgt die Route über Oberbözberg und Kirchbözberg dem Höhenweg und endet schliesslich im Abstieg nach Brugg, wo vor der Rückreise zum Zvieri eingekehrt wird. Unterwegs Verpflegung aus dem Rucksack. Marschzeit 3¼ Std., 250 Höhenmeter Auf- und 350 Höhenmeter Abstiege. S1 Kaiseraugst ab 09.01, Rheinfelden ab 09.08, Möhlin ab 09.11, Mumpf ab 09.15, Stein-Säck. an 09.19 / Umsteigen in IR SteinSäck. ab 09.34, Frick an 09.40 / Bus 137 Frick ab 09.52, Elfingen Sternen an 10.04. Man kann den IR schon ab Basel (09.13) und Rheinfelden (09.25) benützen. Besammlung: 09.45 Uhr Bhf. Frick, Bus 137. Rückkehr: Bhf. Rheinfelden 16.21 Uhr. U-Abo – oder Billett bis Elfingen lösen (für die Rückreise lösen U-Abonnenten in Brugg ein Anschlussbillett bis Frick.) Auskunft über die definitive Durchführung der Wanderung am Wandertag ab 07.45 Uhr beim Wanderleiter: Hans Peter Rohrer, Tel. 061 85133 38.

Digitale Bildbearbeitung In diesem Kurs werden die Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung vermittelt. Kursthemen: Wichtigste Fachausdrücke verstehen • Bilddateien importieren/exportieren • Bilder korrigieren und optimieren; kreativ bearbeiten • Bilder organisieren, per E-Mail versenden, speichern und drucken usw. Gearbeitet wird mit gängigen Bildbearbeitungsprogrammen. Kursbeginn: 26. April, 8.30 bis 11.45 Uhr. Kursdauer: 4 Donnerstage à 4 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Gedächtnistraining Vergesslichkeit verunsichert und löst Ängste aus. Dagegen kann etwas getan werden! Den

kirche • pro senectute

seln. – Weisser Sonntag: 09.30 ErstkommuMir sind stolz uf dich ! nionfeier in Eiken. Oeschgen. Samstag: 18.45 Eucharistiefeier. Frick. Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier). – Sonntag: 10.00 Festgottesdienst zum Weissen Sonntag (Kinderchor). – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. – Mi., 18.4.: 09.00 Eucharistiefeier. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 09.30 Kommunionfeier. Zeihen. Sonntag: 10.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Diakon Rolf Zimmermann. dipl. Bauführer SBA Hornussen. Sonntag: 09.00 Wortgottesfeier dipl. Techniker HF mit Kommunion. Ittenthal. Dienstag: 09.00 Rosenkranzgebet. Zu dim Abschluss gratuliere mir dir Kaisten. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – vo ganzem Härze und wünsche dir Montag: 19.00 Rosenkranzgebet für den Weltfür d Zuekunft alles Gueti. frieden. – Dienstag: 19.00 Wortgottesfeier (mit Desiree, Mami und Papi Kommunion). – Mi., 18.4.: 09.00 Rosenkranzgebet. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Erstkommunion mit Stadtmusik und Kinderchor. 16.00 Italiener- Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des messe. – Mi., 18.4.: 19.00 Eucharistiefeier. Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische PreFreie evangelische Gemeinde digtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Rheinfelden Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • MittErlenweg 4 • 12. bis 15.4.: Teenie-Weekend. – Samstag: 08.00 «Zäme wärche». – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, W. Wagner. – 16. bis 20.4.: Hauskreiswoche. – 18. bis 21.4.: Kiwo: Kindernachmittage mit Jungschar.

fricktal.info gratuliert …

75. Geburtstag Freitag, 13. April

Wunderlin-Suntinger Ernst, Wallbach Montag, 16. April

Vögeli-Schäfer Elfriede, Schwaderloch

woch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Generalversammlung

Christliches Zentrum Rheinfelden

Insieme Frick

Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Heute Do.: 20.00 Hauszelle. – Sonntag: 09.30 (rve) Die Präsidentin, Antonia Zumsteg, Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinder- durfte 24 Mitglieder zur 41. GV von Insiehort. – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. me Frick im Restaurant Adler in Frick begrüssen. Vor der GV wurde ein gutes EsChrischona-Gemeinden sen serviert. Nach den üblichen TrankFrick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottes- tanden liess die Vorsitzende das vergandienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. gene Vereinsjahr nochmals Revue pas062 871 43 54. sieren. Im April war Insieme Frick mit einem Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Heute Do.: 20.00 Gottes- Stand am Tag der offenen Tür in der MBF Stein vertreten und im September wurdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst. – Sonn- de der traditionelle Risotto-Plausch der Kochgilde durchgeführt, wobei die Hälftag: 09.30 Gottesdienst. te des Erlöses dem Verein zugute kam. Der Höhepunkt war das Preisjassen im Jehovas Zeugen Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmatt- Oktober mit 76 Jassern. Im November strasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 wurden Gestecke und Kränze an einem

te: Einfache Billette, Mehrfahrtenkarten, Verbundbillette, City-Tickets, Tageskarten und vieles mehr, aber auch viele andere Dienstleistungen, von Messe- und Freizeitangeboten bis hin zu Gesprächsguthaben für Ihr Prepaid-Mobiltelefon. Der Kurs findet im Freien statt am Dienstag, 24. April, von 14 bis 16 Uhr. Kursort: Englischkurs Mittelstufe B1 – Bahnhof SBB, Stein AG. Kurskosten: Fr. 31.– freie Plätze Do you speak English? Would you like to keep (1x 2 Lektionen). Kursleitung: Kurt Kopp. Anyour level and improve it? Es gibt freie Plätze meldeschluss: 13. April. Organisation: Beraim Mittelstufenkurs B1. Der Eintritt in laufende tungsstelle Bezirk Laufenburg. Kurse sowie der Besuch einer Gratis-Schnup- Fit im Kopf: MAT Gehirn-Jogging perlektion auf Voranmeldung ist jederzeit Der erste optimale Kurs, um in die Thematik möglich. Der Englischkurs findet am Montag der geistigen Fitness einzusteigen ist das MAT, von 08.30 bis 10.15 Uhr statt. Kursleiterin ist Mentales-Aktivierungs-Training. Es gibt den Margaret Anne Gut-Baxter. Weitere Informa- Impuls zur Aktivierung der schlafenden Hirntionen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. teile. Es schafft die besten Voraussetzungen, Kursort: Rheinfelden. die geistige Fitness zu steigern oder zu erhalSie kennen wirkungsvolle AktivierungsAngebote Bezirk Laufenburg ten. übungen und Werkzeuge für die Erhaltung der Informationen und Anmeldung bei Beratungs- persönlichen Ausgeglichenheit, die das Wohlstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, befinden und damit die geistige LeistungsfäFrick, Tel. 062 87137 14, 08.00 bis 11.30 Uhr, higkeit steigern. Kursdaten: Donnerstag, 10. www.ag.pro-senectute.ch Mai bis 21. Juni, von 13.30 bis 15.45 Uhr. Kursort: Kursraum Pro Senectute, Frick.Kurskosten: Wandergruppe Fr. 145.– (5x 2 Lektionen). Kursleitung: Ursula Voranzeige Tagesausflug Am Donnerstag, 26. April, führt der Tagesaus- Sutter-Werner. Anmeldeschluss: 30. April. Orflug der Pro Senectute nach Thörishaus. Von ganisation: Beratungsstelle Bezirk Laufenburg. Schwarzenburg haben wir einen kurzen Auf- Englisch – Grundstufe (A1) und stieg nach Wahlern mit guter Sicht über Fortgeschrittene Mittelstufe (B2) – Schwarzenburg. Ab hier wandern wir auf freie Plätze Wald- und Feldwegen auf einer Hochebene bis Englisch hat sich zur Weltsprache entwickelt. Steinbrünnen. Nun geht es wieder leicht berg- Die englische Sprache vereinfacht in den meisab bis zur Schwarzwasserbrücke, wo wir eine ten Regionen der Welt die Verständigung. Sie Mittagspause machen. Bei klarem Wetter hat lernen die Sprache in entspannter Atmosphäman auf dieser Tour eine wunderbare Sicht auf re. Es gibt freie Plätze in der Grundstufe A1 und die Berner Alpen. Wanderzeit ca. 2 Std., AufFortgeschrittene Mittelstufe B2. Der Eintritt in stieg 50 m, Abstieg 200 m, leichte Wandelaufende Kurse sowie der Besuch einer Gratisrung. Am Nachmittag steigen wir hinunter in den Sandsteingraben der Sense und bestaunen Schnupperlektion auf Voranmeldung ist jederdie hohe Schwarzwasserbrücke von unten. An- zeit möglich. schliessend geht es entlang der Sense bis nach Kursdaten: A1 donnerstags von 08.30 bis Thörishaus. Wanderzeit ca. 2 Std., Aufstieg 10.15 Uhr / B2 dienstags von 08.45 bis 11.15 50 m, Abstieg 70 m, leichte Wanderung. Treff- Uhr. Die Voraussetzungen für die Teilnahme punkt zur Abfahrt mit dem Car: Eiken, Rest. sowie die Kurskosten und weitere InformatioRössli, 06.45 Uhr / Stein, Coop, 06.50 / Laufen- nen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. Orburg, SBB, 06.55 / Kaisten, Gemeindehaus, ganisation: Pro Senectute Bezirk Laufenburg. 07.00 / Frick, Neumatt, 07.05 / Frick, SBB, Spanisch Anfängerkurs – freie Plätze 07.10 / Gipf-Oberfrick, Kirche, 07.15 / Hornus- Die spanische Sprache ist auf der Welt weit versen, Haltestelle Unterdorf, 07.20 / Bözen, Volg, breitet. Vor allem in südlichen Ländern ist Spa07.25 / Effingen, Haltestelle Dorf, 07.30 Uhr. nisch oft die Sprache Nr. 1. Sie lernen die SpraKosten Car Fr. 43.– plus Organisationsbeitrag che in entspannter Atmosphäre. Eintritt in den Fr. 8–. Für weitere Informationen und Anmellaufenden Kurs sowie der Besuch einer Gratisdungen steht Fredi Krähenbühl unter Tel. 062 Schnupperlektion auf Voranmeldung ist jeder87137 51 gerne zur Verfügung. Anmeldezeit möglich. Kurstag: Mittwoch von 09.00 bis schluss: 20. April. 10.45 Uhr. Die Voraussetzungen für die TeilBedienung des Billettautomaten nahme sowie die Kurskosten und weitere InDie Billettautomaten bieten folgende Angebo- formationen werden auf Anfrage gerne mitgegefürchteten Leistungsabbau vermeidet, wer sein Gehirn regelmässig in Tätigkeit setzt und arbeiten lässt. Wie das mit Spass und Freude geschieht, zeigt dieser Kurs. Kursbeginn: 23. April, 14 bis 15.45 Uhr. Kursdauer: 6 Montage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

19

________________________________________

Stand vor dem Gemeindehaus verkauft. Am Weihnachtsmarkt in Frick konnten die Kinder ihre selbst gebastelten Meisterwerke verkaufen. Dann wurde das neue Jahresprogramm vorgestellt. Der Verein wird im August einen Grillhock durchführen. Das Preisjassen wird in diesem Jahr ausfallen, da keine Lokalität gefunden werden konnte. (Planung Frühjahr 2013). Im November findet der Adventsverkauf statt und im Dezember wird am Weihnachtsmarkt teilgenommen. Herr Schnegg von der MBF und Herr Sommer von der HPS richteten auch ein paar Worte an die Versammlung. Die Präsidentin bedankte sich bei allen Anwesenden für das Erscheinen und schloss die Sitzung.

teilt. Organisation: Pro Senectute Bezirk Lau- schluss an die Führung kann ein von der Kraftwerk Augst AG offerierter Apéro genossen fenburg. werden. Führung: Dienstag, 24. April, 14.45 Leiterinnen und Leiter für die bis 16.45 Uhr. Weitere Informationen folgen Wandergruppe der Pro Senectute nach der Anmeldung. Organisation: Pro SenecBezirk Laufenburg gesucht tute Bezirk Rheinfelden. Die Pro Senectute bietet im Bezirk Laufenburg regelmässige Wanderungen in der näheren Kochkurs für Männer und weiteren Umgebung an. Für diese Gruppe mit Küchenerfahrung suchen wir zur Ergänzung des bestehenden Te- Dieser Kurs ist für Männer, die bereits Erfahams neue Leiterinnen und Leiter. Diese freiwil- rung in der Küche haben. Der Kurs bietet: Kolige Tätigkeit ist für jüngere Frauen und Män- chen in geselliger Runde, Ausprobieren von ner wie für junggebliebene Seniorinnen und neuen Rezepten, Tipps und Tricks für den KüSenioren eine sinnhafte Tätigkeit, welche Kon- chenalltag sowie Aktuelles aus der Ernähtakt mit Menschen über 60 Jahren und Bewe- rungslehre. Kurstage: 28. April und 12. Mai, 10 gung in der freien Natur mit sich bringt. Vor- bis 14.15 Uhr, 2 Samstage à 4 Std. Kursort: aussetzung ist die Bereitschaft, im Team zu ar- Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bebeiten und die Ausbildung in Erwachsenen- zirk Rheinfelden. sport zu absolvieren. Die Wanderungen finden Pro-Senectute-Velotouren jeweils am Donnerstag statt. Das genaue Pen- Die Velogruppe der Pro Senectute Bezirk Lausum kann mit dem bestehenden Leiterteam ab- fenburg und Rheinfelden ist ab 23. April bis gesprochen werden. Die Pro-Senectute-Bera- Mitte Oktober wieder unterwegs. Es werden tungsstelle in Frick freut sich über jeden Anruf interessante Halbtages- und Tagestouren anund steht für weitere Auskünfte gerne zur Ver- geboten. Die Touren sind unterschiedlich lang fügung (Tel. 062 87137 14). und nach Schwierigkeitsgrad eingestuft. Sie starten alternierend sowohl im Bezirk LaufenGemeinsame Angebote burg wie auch im Bezirk Rheinfelden. SeniorinInformationen und Anmeldung bei der organi- nen und Senioren, die das 60. Altersjahr erreicht haben, sind herzlich zu den Ausflügen sierenden Beratungsstelle eingeladen. Der Teilnehmerbeitrag beträgt bei Kraftwerk Augst einer Halbtagestour Fr. 8.–, bei einer Tagestour Seit beinahe 100 Jahren produziert das Fluss- Fr. 10.–. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. kraftwerk in Augst Strom. Heute liegt die mitt- Detailinformationen zu den Velotouren erlere Jahresproduktion bei zirka 200 GWh. Die scheinen jeweils einige Tage vorher in den LoWasserkraft ist die wichtigste erneuerbare kalzeitungen. Das Veloprogramm ist ab sofort Energiequelle der Schweiz. Auf dem Rundgang erhältlich bei Pro Senectute Aargau, Berakann der Wasserweg durch die Turbinen selber tungsstelle Bezirk Laufenburg, Frick, Tel. 062 begangen und die Kraftwerkinfrastruktur von 87137 14, oder Beratungsstelle Bezirk Rheinheute und morgen bestaunt werden. Im An- felden, Tel. 061 83122 70.

Impressum:

fricktal.info

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@fricktal.info Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@fricktal.info Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Bezirksanzeiger Der Bezirksanzeiger ist integrierter Bestandteil von fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Publikationsorgan: – Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. Zusätzlich in den Gemeinden: – Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen fricktal.info, 1. Jahrgang Bezirksanzeiger, 68. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 57. Jahrgang Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Mittwoch


20

kulturplatz

12. April 2012 n 15 n fricktal.info

Der Käsemacher Kulturkommission Stein: Vom Holzmodul zur Alphütte (fm) Unter dem Motto «Vom Holzmodul zur Alphütte» präsentiert die Kulturkommission Stein am Freitag, 27. April, in den Produktionshallen der Firma Erne Holzbau in Stein den preisgekrönten Dokumentarfilm «Die Käsemacher» von Sarah Fasolin über ausländische Alpsennen und deren Bergbauern im Haslital.

Fauré-Quartett am Kammermusik-Abend (eing.) «Das Fauré-Quartett gehört zum Besten, was man derzeit hören kann», schrieb die Süddeutsche Zeitung. Bereits verschiedene Male gastierte das Klavierquartett bei den Säckinger Kammermusik-Abenden und bildet nun am Sonntag, 22. April, um 19.30 Uhr im Kursaal den krönenden Abschluss einer fulminanten SKA-Jubiläumssaison zum 65. Zyklus 2011/12. Das aktuelle Programm trägt den Titel «Psyche und Eros», die Überschrift des ersten der drei Sätze der von Volker David Kirchner (*1942) erneut dem FauréQuartett gewidmeten Komposition Klavierquartett Nr. 2. Auf dem Programm stehen zudem Ludwig van Beethoven: Klavierquartett Es-Dur op. 16a sowie Gabriel Fauré (1845-1924): Klavierquartett Nr. 2 g-Moll op. 45. 1995, im Jahr des 150. Geburtstages von Gabriel Fauré, hatten sich Erika Geldsetzer, Violine, Sascha Frömbling, Viola, Konstantin Heidrich, Violoncello, Dirk Mommertz, Klavier, in der bis heute unveränderten Besetzung zusammengefunden und sich aus Liebe zu Faurés beiden Klavierquartetten dessen Namen gegeben. In den Folgejahren wurden dem Fauré-Quartett Preise, Ehren und Auszeichnungen zuteil, die zuvor kein anderes Ensemble seiner Gattung erhielt. Seit 2005 wird es exklusiv von der Deutschen Grammophon/Universal produziert. Heute konzertiert das FauréQuartett auf den wichtigsten internationalen Podien unter anderen in London

Kurzmeldung

(Wigmore Hall), Berlin (Philharmonie), New York (Lincoln Center), Tokio, Paris und Genf und ist bei namhaften Festivals zu Gast. Eintrittskarten zu 19 und 16 Euro, ermässigt zu 17 und 14 Euro (Gästekarten- und BZ-Card-Inhaber, Schüler und Studenten) sind erhältlich bei der Tourismus GmbH Bad Säckingen, unter Telefon 0049 7761 568 30, im Hallwyler Hof, im Gloria-Theater, bei allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und des Südkuriers sowie unter www.Reservix.de. «Take 5»-Restkarten zu 5 Euro für Schüler und Studenten bis 25 Jahre werden unmittelbar vor Vorstellungsbeginn verkauft.

Ticketverlosung

_______

fricktal.info kann seinen Leserinnen und Lesern dreimal zwei Gratistickets für das Konzert mit dem «Fauré-Quartett» im Kursaal in Bad Säckingen offerieren. Senden Sie einfach bis Sonntag, 15. April, 24 Uhr, eine EMail mit dem Stichwort «Fauré-Quartett» an redaktion@fricktal.info (bitte auch Name und vollständige Adresse angeben). Unter den Einsendern werden die Gewinner ausgelost.

_______________________________________________________________________________________

12. April um 20.15 Uhr im Meck à Frick verlost. Unter den eingegangenen EMails konnten folgende Gewinner ermittelt werden: Verena Roniger aus (info) In Zusammenarbeit mit dem Ver- Magden und Sonja Stocker aus Ueken. anstalter hat fricktal.info 2 x 2 Gratistickets für das Konzert mit «Le Rex» am Herzliche Gratulation!

Die glücklichen Gewinner

«Die Käsemacher» begann als Forschungsprojekt an der Universität Bern. Als Abschlussarbeit ihres Studiums in Sozialanthropologie drehte Sarah Fasolin, eine gebürtige Fricktalerin mit Wurzeln in Gipf-Oberfrick, einen Dokumentarfilm (www.diekaesemacher.ch) über ausländische Alpsennen in der Schweiz. Entstanden ist ein unterhaltsamer Film, der ein breites Publikum anspricht und im Oktober 2010 am «Science et Cité»Filmfestival in Bern den 1. Preis gewann. «Die Käsemacher» spielt auf zwei Haslitaler Alpen. Dort hat die Filmemacherin fünf ausländische Sennen und ihre Bergbauern einen Sommer lang mit der Kamera begleitet. Denn die Alpwirtschaft, einer der traditionellsten Wirtschaftszweige, würde ohne Angestellte aus dem Ausland Der Film «Die Käsemacher» von Sarah Fasolin zeigt das harte Leben auf der Alp kaum mehr funktionieren: Mittlerweile auf eindrückliche Weise (Fotos: zVg) kommen 30 bis 50 Prozent des Alppersonals aus dem Ausland. ra vom Anfang bis am Ende eines Alp- Interviewgespräch mit Sarah Fasolin sommers dabei. Während 99 kurzweili- über ihre Arbeit und Erfahrungen als FilFreud und Leid des Alplebens gen Minuten dokumentiert sie Freud und memacherin auf dem Programm. PasSarah Fasolin, die selber während drei Leid des Alplebens: send zum Motto des Abends wird den Sommern z’Alp ging, war mit ihrer Kame- Die Kommunikationsschwierigkeiten, Gästen Käse aus der Alp im Haslital serdie entstehen, wenn ein Haslitaler Berg- viert. bauer einer österreichischen Lehrerin die Arbeit im Stall erklärt. Die Motivation, die eine junge Hamburgerin oder einen katholischen Theologen ins Ober__________________________ land führt, um Kühe zu melken. Ausführlich kommen auch die Bergbauern selDer Käsemacher ber zu Wort: Viele von ihnen haben früher die Alp selbst bewirtschaftet und haFreitag, 27. April ben klare Vorstellungen davon, wie geTüröffnung: 18 Uhr, Start der arbeitet werden sollte. Die ausländiRundgänge: 18.30 Uhr. schen Älpler hingegen möchten Filmstart: 20 Uhr zwischendurch auch mal in den LiegeEintritt: Fr. 20.—(Erwachsestuhl liegen oder ein Fest feiern. Wie jene), Fr. 10.—(Kinder), inkl. doch will man sich finden, wenn man Apéro mit Alpkäse. sich aufgrund der Sprache nicht immer richtig versteht? Vorverkauf Renate Waldmeier, KulturRundgang durch die Produktionskommission Stein, Tel. 062 hallen 873 14 00, E-Mail: baggeDer Film von Sarah Fasolin wird in der rurs@bluewin.ch Produktionshalle der Firma Erne Holzbau in Stein aufgeführt. Vor dem Filmstart haben die Besucher die MöglichWeitere Fotos auf keit, einen Rundgang durch die verschiewww.fricktal.info denen Produktionsabläufe des Holzmodulbaus zu machen. Die junge Filmemacherin Sarah Fasolin Nach der Vorführung steht ein kurzes

Programm

Ausgehtipps Ausstellungen

Magden

Rheinfelden

Laufenburg, 14. April, 20.00

«Farblandschaften»

Keramik und Fotografie

Altstadt-Nachtführung

Christine Burch und Markus Dätwyler; Hotel Schützen (bis 22. April).

Treffpunkt Burgmattparkplatz; Anmeldung erforderlich, Tel. 062 874 44 55, E-Mail: info@laufenburg-tourismus.ch.

Bad Säckingen, 14. April, 10.00–18.00 Werke von Stephanie Böni, Mineralien-, Fossilien-, Edelstein- Rheinfelden; Café Hirschen. und Schmuckbörse Öffnungszeiten: Jeweils Donnerstag Kursaal. Auch 15. April von 11 bis 17 Uhr. von 13.30 bis 18 Uhr (ausser Schulferien – bis 5. Juni). Bad Säckingen Möhlin

Bilder und Skulpturen

Werke von Otmar Spiss; Villa Berberich. Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage von 13 bis 17 Uhr (bis 29. April). Hellikon

Fotoausstellung über die Gemeinde Hellikon Christkath. Pfarrsaal. Öffnungszeiten: Freitag, Montag und Dienstag von 18 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 13.30 bis 17 Uhr (bis 17. April). Laufenburg

Permanente Bilderausstellung Werke von Ilona Dürring, Möhlin; Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 27. April).

Wintersingen

Frühlingsausstellung Häxehüsli. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 14 bis 18.30 Uhr (bis 21. April).

Dies und das

12. bis 18. April

New Riverside Reunion Jazzband

Intouchables

Schützen Kulturkeller.

DO/FR/SA/SO/MO, 20.15; Fd, ab 12/10 J.

Rheinfelden, 13. April, 20.00

Eierläse

Die Kinder vom Napf

Silhouettenspiele

Schulhausplatz.

SO, 14.00; Dialekt, ab 8/6 J.

Augst, 15. April, 14.30

The Hunger Games – Die Tribute von Panem

Rheinfelden

«Flächen - Körper - Klang»

Die Brücke in Rheinfelden

Zeichnungen und Skulpturen von Hans Aeschbacher, Mariann Grunder, Erwin Rehmann, Oscar Wiggli; RehmannMuseum. Öffnungszeiten der Ausstellung: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 29. Juli).

Sonderausstellung im Fricktaler Museum zum 100-Jahre-Jubiläum der Rheinfelder Brücke; Flussübergang – historischer Schauplatz – Platz für Geschichten. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und Dienstag jeweils von 14 bis 17 Uhr (bis 16. Dezember).

Eierläse Maisprach, 15. April, 14.00

Traditioneller Eierläset Bei der Turnhalle.

Musical

NAB Ladies Night: One for the Money

Wölflinswil, 14. April, 20.00

MI, 20.00; D, ab 12/10 J.

Frick, 12. April, 19.30

Bad Säckingen, 18. April, 14.00

«Connaissez-vous»-Konzert

Kavernenkraftwerk

In der Reihe «Innovations Françaises» mit Oboist Kurt Meier, Thomas WickyStamm und Cosetta Ponte (Violinen), Andrey Smirnov (Viola) und Ferdinando

jeden Mittwoch mit Tonbildschau; Treffpunkt: Info-Center Kavernenkraftwerk. Eintritt frei.

Duo Corda Corinne Kappeler (Harfe) und Daniel Treyer (Violine); Kapuzinerkirche. Eintritt frei, Kollekte.

SO 17.00; D, ab 12/10 J.

Konzerte Führungen

Jazz mit «Le Rex» Meck à Frick. Rheinfelden, 13. April, 20.00

Reinach BL

Vor dem Römischen Theater.

Frick, 12. April, 20.15

Kino – fricks monti

Arisdorf, 15. April, 12.00

Kunstausstellung «Claude Treptow» im Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte WBZ. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr (bis 27. April).

Vietti (Violoncello); Kirche St. Peter und Paul.

«Thomas» Adonia Teens Chor; Turnhalle.

Rheinschifffahrt Kaiseraugst-Herten

Kaiseraugster Fähre Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr.


21

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

fricktal

mCheck-Prüfung abgelegt Feier der Musikschule Region Laufenburg im Rehmann-Museum (eing.) Schon zum vierten Mal fand zwischen dem 26. und 30. März an der Musikschule Region Laufenburg (MSRL) der mCheck statt. Bis jetzt haben rund 110 Schülerinnen und Schüler daran teilgenommen und sich über das erreichte Ziel gefreut. Dieses Jahr haben sich für den mCheck im Laufenburger Rehmann-Museum 43 Kinder angemeldet. Sechs davon besuchen ihren Instrumentalunterricht in der Musikschule Stein.

Die Schulkinder hatten viel Spass bei ihrer Reise um die Welt Foto: Viktor Jehle

«In 365 Tagen um die Welt» Reichhaltige Projektwoche der Schule Burgmatt (vj) Wie das Jahresmotto der Schule Burgmatt und der Kindergärten in Laufenburg stand auch die Projektwoche unter dem Motto «In 365 Tagen um die Welt». In verschiedenen altersdurchmischten Gruppen durften sich die Kinder zu unterschiedlichen Themen kreativ zeigen. So verwirklichten sich die Schüler und Schülerinnen im Instrumentenbau, bei Spiel und Sport sowie in den Bereichen Kunst (Maskengestalten), Mode

und Schmuck, Theater, Musik und Tanz, Erde und Kochen. Zum Abschluss präsentierten sich die Kinder am Öffentlichkeitsanlass mit vielen gekonnten Darbietungen und Präsentationen. Tanz, selbstgefertigter Schmuck, orientalische Schönheiten und natürlich ein weltumfassender Apéro, von Schülern und Eltern des Elternrates zusammengetragen, rundeten die schöne und ereignisreiche Woche ab. Kinder wie Lehrpersonen durften danach die wohl verdienten Ferien geniessen.

Um 19 Uhr begrüsste am 3. April der Schulleiter, Stefan Büchi, alle Musikschüler, deren Familienmitglieder, Instrumentallehrpersonen und Vertreter der Behörde. Büchi erwähnte, dass diese Standortbestimmung auf eine fünfzigjährige Geschichte zurückblicken kann. Führend waren in den Anfängen die Musikschulen Brugg und Rheinfelden. Passend zur Ausstellung im Museum «Fläche, Körper und Klang» ertönte anschliessend ein Blues, gespielt von einem Klarinettenduo. Als Gastrednerin sprach die Gemeinderätin, Astrid Obrist, welche das Ressort Bildung und Sozialwesen im Gemeinderat Laufenburg innehat. Sie sprach sich für die Förderung der Musik aus und erwähnte im speziellen, dass beim Musizieren das Denken, Handeln und Fühlen, also ein grosser Erlebnisbereich, abgedeckt wird. Leider sei dies zu ihrer Schulzeit in diesem Rahmen noch nicht möglich gewesen, erwähnte sie. Die Infrastruktur für den Musikunterricht wird von Laufenburg zur Verfügung gestellt. Astrid Obrist schloss mit den Worten: «Wir Laufenburger sind stolz auf unsere Musikschule.» Frech und fröhlich war die Darbietung des Blockflötentrios mit dem Pippi-Langstrumpf-Song. Zum Festakt der Zertifikatsübergabe freute es Stefan Büchi und alle Anwesenden ausserordentlich,

Hinweis

Die Musikanten der Musikschulen Laufenburg und Stein mit Musikschulleiter Stefan Büchi, Gemeinderätin Astrid Obrist und Präsidentin Cornelia Steinacher (hinten v.l.) Foto: zVg

dass alle Teilnehmer diese Prüfung er- nen coolen USB-Stick. Eine Sonatine, gespielt mit der Querflöte, würdigte diefolgreich bestanden hatten. sen Festakt. Bevor als Ausklang ein kleiGratulation den Musikschülern ner Apéro offeriert wurde, schloss der Fiona Aellig, Lea Basler, Manuel Basler, Schulleiter mit einer Danksagung an die Benjamin Bieri, Manuel Bredanger, Eric involvierten Personen. Im Speziellen gilt Dillinger, Cedric Erdin, Noel Erdin, Colin der Dank dem Rehmann-Museum, wo jeErhard, Cheryl Erne, Vanessa Erne, De- weils solche Anlässe in so angenehmem bora Frei, Zhao Haosheng, Lenya Hasler, Ambiente durchgeführt werden dürfen! Chantal Huber, Leyla Huber, Rahel Hüs- Der mCheck 2013 findet zwischen dem ler, Fabienne Käser, Milena Kräuchi, Si- 8. und 12. April statt. mon Lantsch, Sebastian Leber, Cynthia Der mCheck ist eine technische, musiLemblé, Sebastian Leuenberger, Liliane kalische und theoretische StandortbeLosenegger, Ariane Marwood, Lucy Mar- stimmung im Instrumentalunterricht für wood, Jennifer Meyer, Melanie Näf, Ten- die Musikschüler und Musikschülerinzin Pankratz, Ilaria Quartillo, Noémie nen und attestiert das Erreichen einer Rhyn, Chiara Savaris, Mathias Schmid, bestimmten musikalischen EntwickSina Schnetzler, Jasmin Stäuble, Cyrill lungsstufe (Komplexität 1 – 5). Es ist ein Steinacher, Nicolas Weber, Alina Weiss, kantonaler Anlass, initiiert von der VerLara Weisz, Dominik Wittlin, Lena Wun- einigung aargauischer Musikschulen derlin, Mia Zumsteg und Olivia Zumsteg. (VAM), der aber von den einzelnen MuDas Zertifikat wurde von der Präsiden- sikschulen durchgeführt wird. Er ist freitin, Cornelia Steinacher, überreicht. Als willig und soll die Motivation zur tägErinnerung erhielten die Teilnehmer ei- lichen Beschäftigung mit Musik fördern.

______________________________________

«MitternachtSpaghetti»

Mettau: Arbeitseinsatz für die Steinkrebse (bw) Am 31. März fand bei der Mühle in Mettau ein Arbeitseinsatz zugunsten der Natur statt. Rund 40 Delegierte und Freunde der Vereine VONV (Verband Oberfricktalerischer Natur- und Vogelschutzvereine; Präsident Meinrad Bärtschi half tatkräftig mit), NVV Wil und Umgebung und NVV Etzgen, Mettau (Güch) fanden sich morgens zur Arbeit ein. Der Arbeitseinsatz war Teil eines Preises, den Urs Leber, NVV Wil, mit seiner Projektarbeit zur Steinkrebszucht gewonnen hatte und wurde auch vom Kanton Aargau unterstützt. Der Arbeitseinsatz wurde von Urs Leber und Förster André Schraner koordiniert. Alle packten mit an, um die drei Hauptziele des Arbeitseinsatzes umzusetzen: Strukturen für Kleinsäuger schaffen, die Gewässer für die Krebszucht aufwerten, Gehwege erstellen. Sonnenschein und angenehme Frühlingstemperaturen trugen ihren Teil zur guten Stimmung bei. Für die Ringelnattern wurden Asthaufen errichtet, welche als Verstecke und zur Eiablage dienen. Die Asthaufen werden auch gerne von anderen Tieren bewohnt. Mehrere Kopfweiden wurden entlang des Mühlebachs gepflanzt. Durch ihre Wuchsform werden sie in einigen Jahren verschiedenen Tierarten

als Unterschlupf dienen und so die Artenvielfalt fördern. Ihre Blüten werden im Frühling die erste Nahrung für Bienen und andere Insekten sein. Holzstösse, mit Dach und Bohrlöchern versehen, wurden als Insektenwohnungen bereitgestellt. Mühlebach und Mühleweiher wurden von abgestorbenen Blättern befreit, um den Nährstoffeintrag möglichst gering zu halten. Im Mühlebach wurden Steinblöcke platziert, um Kleinstrukturen für die Steinkrebse zu schaffen. Damit Besucher des Geländes nicht im Morast einsinken, wurden Gehwege erstellt. In Rekordtempo wurde eine kleine Brücke über den Mühlebach erbaut. Für das leibliche Wohl nach der Arbeit sorgten NVV-Wil-Präsident Bruno Oeschger und Alice Ulmi. Der Anlass fand mit einem reichhaltigen Mittagessen einen gelungenen und gemütlichen Abschluss. Da sich die Krebszucht auf privatem Gelände der Familie Irmiger befindet, kann Zutritt nur im Rahmen einer Führung gewährt werden. Für die Öffentlichkeit werden zwei Tage der offenen Tür publiziert (voraussichtlich später Frühling und Sommer 2012), an welchen das Gelände und die Krebszucht zu besichtigen sein werden.

Abschluss der Kabarett-KonzerteKleinkunst-Reihe in Bad Säckingen (eing.) Da die nächtlichen Diskussionen und Dichterwettkämpfe von Wiebke Eymess und Friedolin Müller auf ihrer Fensterbank immer unentschieden ausgingen, beschloss das real-fiktive Liebespaar aus Hannover ein Duo zu sein und das Publikum entscheiden zu lassen. Sie gaben sich den nahe liegenden Namen «Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie» und streunen seit 2008 durch die deutschen Lande. Zum Abschluss der dritten Kabarett-Konzerte-KleinkunstReihe sind sie nun am Donnerstag, 19. April, 19.30 Uhr, in Bad Säckingen zu Gast. In ihrem preisgekrönten Programm «MitternachtSpaghetti» wickeln die Zwei von der Fensterbank ihre Zuschauer galant um den Finger. Eintrittskarten zu 15 Euro (ermässigt 13 Euro, Gästekarteninhaber, Schüler und Studenten bis 25 Jahre) sind erhältlich bei der Tourismus GmbH Bad Säckingen, Waldshuter Strasse 20, Tel. 0049 7761 5683-0, im Hallwyler Hof, im GloriaTheater, bei allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und des Südkuriers sowie unter www.reservix.de. – «Take 5»-Restkarten für Schüler und Studenten zu 5 Euro können unmittelbar vor Vorstellungsbeginn erworben werden.

Die jungen Forscher zusammen mit Judith Kobler

Foto: zVg

Vulkanausbruch im Schulzimmer Forscherin zu Besuch in der Einschulungsklasse Frick (eing.) Die Kinder der Einschulungsklasse Frick haben in den vergangenen Wochen verschiedene Experimente durchgeführt. Dabei mussten die Kinder wie Forscherinnen und Forscher viele Überlegungen anstellen. «Was wird wohl passieren, wenn ich Backpulver und Essig in eine Flasche gebe und anschliessend einen Ballon darüberstülpe? Warum bläst sich der Ballon dann auf?», solche und ähnliche Fragen stellten sich den jungen Forschern. Als Höhepunkt hat eine «echte Forscherin» die Klasse besucht: die Chemielaborantin, Judith Kobler-Waldis, vom PaulScherrer-Institut in Villigen. Begeistert lernten die Kinder Laborinstrumente kennen. Mit einer Pipette konnten sie Farbe in ein kleines Wasserglas pipettieren. Sie staunten, als sich das Wasser durch die kleinen Tropfen aus der Pipette rot verfärbte. Freudig stellten die Kin-

der mit der Forscherin, Judith Kobler, ein Gemisch aus Natron und Zitronensäure her. Die Kinder waren gespannt wie kleine Pfeilbögen, darauf, was wohl passieren würde. Doch zuerst mussten die Kinder noch Wichtiges lernen. Judith Kobler erklärte, dass Chemikalien immer sehr genau abgemessen werden müssen. Im Labor müsse sie immer viel warten und ausprobieren. Das sei manchmal anstrengend. Dann gaben die Kinder das Gemisch sorgfältig in die vorbereiteten Vulkane. Judith Kobler gab mit der Pipette ein Gemisch aus Wasser, Spülmittel und Lebensmittelfarbe bei. Zu Beginn schien es, als würde nichts passieren. Doch plötzlich schäumte es stark aus dem Vulkan. Der Vulkan brach aus. Er schäumte und schäumte. Die Kinder hatten unglaublich Spass und Freude. Beste Voraussetzungen also, um später selbst Forscher oder Forscherin zu werden.


22

fricktal

12. April 2012 n 15 n fricktal.info

Plus statt Minus Rechnungsabschluss der Gemeinde Gansingen (pd) Der Rechnungsabschluss der Gemeinde Gansingen zeigt ein erfreuliches Bild: Statt des budgetierten Aufwandüberschusses von 350 210 Franken resultiert ein Plus von 157 911 Franken. Bei Abschreibungen von insgesamt 588 420 Franken schliesst die Rechnung 2011 ausgeglichen ab. Der kleine Bilanzfehlbetrag (Aufwandüberschuss der Vorjahre) konnte abgetragen werden. Ebenso konnte der «Ertragsüberschuss» von 157 911 Franken als zusätzliche Abschreibungen verwendet werden. Das gute Ergebnis ist im Wesentlichen auf ein ausserordentlich gutes Steuerergebnis zurückzuführen. Alleine die ordentlichen Einkommens- und Vermögenssteuern liegen mit 2,368 Millionen Franken (Rekordergebnis) rund 18 Prozent über dem Budget und dem Vorjahresergebnis. Die Steuerkraft pro Kopf stieg somit erstmals überhaupt auf über 2000 Franken pro Kopf (2275 Franken). Auch die Aktiensteuern fielen für Gansinger Verhältnisse mit 178 330 Franken erfreulich hoch aus. Ordentliche Steuern: Einkommens- und Vermögenssteuern 2 368 853 Franken (Budget 2011 2 000 000 Franken /Rechnung 2012 1 995 386 Franken); Quellensteuern 18 159 Franken (30 000/ 56 478); Aktiensteuern 178 330 Franken (50 000/85 613); total 2 565 342 Franken (2 080 000/2 137 477).

«Dank» den guten Rechnungsabschlüssen in den Vorjahren hat die Gemeinde Gansingen im Rechnungsjahr 2011 eine relativ geringe Finanzausgleichszahlung (247 000 Franken) erhalten. Aufgrund des erfreulich guten Steuerabschlusses 2011 dürfte der Finanzausgleich 2013 nochmals massiv zurückgehen, dies als Negativfolge. Es waren aber nicht «nur die Steuern, welche zum guten Ergebnis beigetragen haben. Dank erfreulicher Budgetdisziplin konnten praktisch alle Die Konfirmanden am 25. März Die Konfirmanden am 1. April Fotos: Kathrin Trittenbach Abteilungen die Budgetvorgaben einhalten, ja gar unterschreiten (im Positiven). Einzig im Bildungsbereich stiegen die Nettoaufwendungen von budgetierten rund 700 000 Franken auf rund 800 000 Franken an. Dieser Netto-Mehraufwand ist ausschliesslich auf den Wegfall einer Reformierte Kirchgemeinde Stein feierte an zwei Tagen Konfirmation Sekundarklasse und den damit verbundenen Wegfall von Schulgeldern zurückzuführen. (eing.) Die Konfirmationen waren zwei tierten dazu anregende Gedanken. Auch nachdem viele Erinnerungsfotos entbesondere Anlässe in der speziell ge- der Bibeltext handelte von einem Vor- standen waren, verfolgte die FestgeEigenwirtschaftsbetriebe schmückten und gut besetzten Kirche in bild, nämlich von Jesus, der damals am meinde wie sich unzählige Luftballone Die Eigenwirtschaftsbetriebe Wasser/ Stein. Blaue Stoffbahnen über den Köp- Brunnen beim Gespräch mit der Samari- mit guten Wünschen für die jungen MenAbwasser schlossen mit kleinen Auf- fen der Gottesdienstbesucher wiesen tanerin «gegen den Strom schwamm». schen im Fricktaler Himmel verloren. Ein wandüberschüssen von 22 389 Franken auf das Thema der Konfirmation hin, «Der Bei der eigentlichen Konfirmation erhiel- Apéro bildete den angenehmen Abbzw. 3702 Franken ab. Per Rechnungs- Weg zur Quelle führt gegen den Strom». ten die Jugendlichen ihren persönlichen schluss der beiden Konfirmationsabschluss sind Wasserversorgung Statt Orgelmusik war das Blechbläser- Konfirmationsspruch und wurden als Feiern. (350 000 Franken) bzw. Abwasserbesei- quartett «millerbrass» zu hören und Pfar- mündige Mitglieder in die Kirche aufge- Konfirmiert wurden in der reformierten tigung (2000 Franken) im Minus gegen- rer Marc Zöllner, der die Fäden gut in der nommen. Kirche in Stein am 25. März: Selina Meyüber der Einwohnergemeinde. Im Abfall- Hand hielt, hatte an beiden Konfirma- Diese Mündigkeit kam gleich nach dem er (Stein), Alysha Zurfluh (Mumpf), Fabio bereich konnte abermals ein kleiner tions-Sonntagen (25. März und 1. April) Grusswort der Kirchenpflege zum Aus- Domenig (Mumpf), Kathrin Thommen Überschuss von 17 875 Franken gene- viele Mit-Akteure. druck, nämlich indem die nun Konfir- (Mumpf) und Niels Schürch (Münchwiriert werden. Die Reserven im Abfallbe- «Was bedeutet es in meinem Leben, ge- mierten das Abendmahl austeilten. Die len), am 1. April waren dies: Selina reich betrugen Ende Jahr rund 130 000 gen den Strom zu schwimmen? Wer Gotten und Göttis kriegten als Dank eine Schmid (Stein), Benita Kaupp (Stein), Franken. kann uns dabei Vorbild sein?» Darüber Rose und vor dem feierlichen Auszug Larissa Müller (Obermumpf), Stephanie hatten die zehn Konfirmandinnen und aus der Kirche war ein Applaus für die Gross (Stein) und Joël Siegrist (OberKonfirmanden nachgedacht und präsen- Konfirmierten angesagt. Vor der Kirche, mumpf).

Konfirmationen in der ref. Kirche

Generalversammlung Steht der Elternverein Murbis, Ueken, vor dem Aus (eing.) Zum 12. Mal fand in Ueken die Generalversammlung des Elternverein Murbis statt. Die Präsidentin, Silke Schmid, begrüsste eine kleine Anzahl Mitgliederfamilien im Gemeindehaus. Nachdem das Protokoll der letzten GV genehmigt wurde, stellte die Kassierin, Elena van der Koij, den Rechnungsbericht 2011/2012 und das Budget 2012/2013 vor. Der Jahresbericht der Präsidentin wie auch der der Spielgruppenleiterin, Esthi Winter, wurde mit zahlreichen Bildern untermalt. Seit zehn Jahren leitet Esthi Winter aus Oeschgen die Bild: Bernadette Boxler und Silvia Schmid (Manuela Portmann fehlt auf dem Bild) Spielgruppe in Ueken. Die Präsidentin dankte ihr für die engagierte Arbeit. (Foto: zVg) Die Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes ging glatt über die Bühne. Annika Loeliger ist das neue Mitglied im Vorstand. Das Jahresprogramm 2012/2013 stellte die Präsidentin vor. Der InlineSkate-Kurs, der Power-Mädchen-Kurs, der Räbeliechtliumzug wie auch der Vereinsausflug zur Mühle Wittnau sowie die

Besuchsteam Regio Laufenburg

_____________________________________________________________________________________________________

Spielzeugbörse stehen auf dem Programm. Danach war das brisante Thema «Zukunft des Vereins» traktandiert. Die Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern gestaltete sich in den letzten Jahren als äusserst schwierig. Im jetzigen Vorstand möchten mehrere langjährige Mitglieder den Vorstand verlassen. Wer kommt nach? Der Elternverein ist für die Familien eine begrenzte Zeit attraktiv, sobald die Kinder grösser werden, verändern sich die Bedürfnisse. Die Diskussion war eröffnet. Einzelne Voten bedauern, wenn der Elternverein aufgelöst wird. Auch auf die abnehmenden Kinderzahlen wurde hingewiesen. Die Präsidentin zeigte zwei mögliche Varianten auf. Erstens: Falls sich bis im August 2012 drei neue Vor-

standsmitglieder finden lassen, wird der Elternverein weiter geführt, sonst wird die Variante zwei: die Auflösung des Vereins auf die nächste GV hin vorbereitet. Im Anschluss an die GV referierte Bernadette Amacker aus Erlinsbach über das Thema «Kinder brauchen Ermutigung – Eltern auch». Unser Bild (Foto: zVg): Die Spielgrupppenleiterin Esthi Winter (Mitte) wurde für ihr zehnjähriges Engagement geehrt.

Drei neue Besucherinnen im Einsatz (eing.) Beim Besuchsdienst Regio Laufenburg sind seit einiger Zeit drei neue Besucherinnen im Einsatz. Insgesamt gehören nun zehn Besucherinnen und ein Besucher zum Team. Boxler Bernadette, Portmann Manuela und Schmid Silvia haben im vergangenen Jahr den vierteiligen Einführungskurs in den Besuchsdienst absolviert. In diesem Grundkurs wird man u.a. in Rollenspielen gut auf die neue Aufgabe vorbereitet. Ebenso lernen sie bei der sehr anspruchsvollen Tätigkeit, die manchmal auch sehr nahe gehen kann, sich soweit abzugrenzen, dass sie diese Arbeit immer wieder mit Freude und Elan ausführen können. Diese freiwillige und regelmässige Tätigkeit ist eine Herausforderung, aber gleichzeitig gibt sie den Besuchern und Besucherinnen sehr viel zurück. Die drei Besucherinnen konnten bereits von ihren ersten positiven Erfahrungen am regelmässig stattfindenden Erfahrungsaustausch berichten.

von Schwaderloch, Mettauertal, Gansingen, Laufenburg, Kaisten und Ittenthal. Für diese Gemeinden suchen wir Männer und Frauen, die einen Teil von ihrem kostbaren Gut – Zeit – schenken. «Können Sie sich vorstellen, einen Mitmenschen wöchentlich oder vierzehntäglich zu besuchen, im Gespräch an seinem Leben Anteil zu nehmen oder sie oder ihn auf einem Spaziergang zu begleiten? Sind sie bereit, am regelmässigen Erfahrungsaustausch teilzunehmen und sich weiterzubilden?»

Grundkurs im Oktober Der nächste Grundkurs findet im Oktober/November 2012 in Baden statt. Wer sich angesprochen fühlt, sollte sich melden. Myrta Zimmermann ist gerne bereit, Fragen zu beantworten. Bürozeiten: Montags von 9 bis 10 Uhr oder auf den Anrufbeantworter 056 247 12 53 oder per Mail: besuchsdienst.regiolaufenburg@bluewin.ch. Wer besucht werden möchte, sich einsam fühlt oder einfach nur Gedanken Helfer weiterhin gesucht austauschen möchte, sollte sich nicht Besucher und Besucherinnen gesucht: scheuen, zum Telefonhörer zu greifen. Das Einzugsgebiet des Besuchsdienstes Das Besuchsteam Regio Laufenburg Regio Laufenburg umfasst das Gebiet freut sich.

Hinweis

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

schen den Generationen ein und schenkt deshalb dem Austausch und dem Dialog zwischen Alt und Jung Raum und Zeit. Sie lädt alle Generationen ein, an den spannenden Podiumsveranstaltungen in den Regionen teilzunehmen. Der Anlass findet am Mittwoch, 18. April, um 19 Uhr, im Saalbau in Stein statt. Aktives Altern ist der Schlüssel zur Wahrung der Solidarität zwischen den Generationen in einer Gesellschaft mit immer mehr Leuten. Generationsfragen Was sind die Chancen? Wie können sie genutzt werden? Mit einem Referat zur Generationenfrage und Generationenpolitik eröffnet Pascale Bruderer Wyss, Ständerätin, den Abend. Das anschliessende Podium diskutiert rund um das Thema «Moderne Kommunikationsmittel – Herausforderungen und Chancen für alle Generationen?» Unser Leben wird zunehmend von elektronischen Referat von Pascale Bruderer Wyss Hilfsmitteln geprägt. Sei es beim Lösen mit Podiumsdiskussion eines Bahnbillettes oder bei der Bezah(eing.) Pro Senectute Aargau setzt sich lung von Rechnungen, beim Telefoniefür ein konstruktives Miteinander zwi- ren, Skypen oder im Facebook, die tech-

Dialog zwischen Alt und Jung

nologische Entwicklung bietet immer wieder neue Möglichkeiten an. Was für jüngere Menschen kein Problem ist, stellt für ältere Menschen manchmal ein fast unüberwindbares Hindernis dar. Diskussionsrunde Unter der Leitung von Isabel Iten, Journalistin, beteiligen sich nebst der Ständerätin auch Beatrice Burgherr, ehrenamtlich engagierte Seniorin, Daniel Fahrni, Leiter HR Management Neue Aargauer Bank AG, Mirco Hauswirth, engagierter Jugendlicher bei der Juseso (Jugendseelsorge) Fricktal und Reto Weidmann, selbstständiger Unternehmer, Schreinerei Weidmann AG. Am Ende der Veranstaltung sind alle herzlich zu einem Apéro und zum Weiterdiskutieren eingeladen. Eine weitere Veranstaltung mit Pascale Bruderer Wyss und regionalen Persönlichkeiten findet am Donnerstag, 26. April, um 19 Uhr, RehaClinic, Bad Zurzach, statt. Unser Bild (Foto: zVg): Pascale Bruderer Wyss.


23

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

fricktal

«Mobil 2012» in Laufenburg Bd.

Gansinger Steinbruch Röt auf Vordermann (ts) Fünfzehn Unentwegte scherten sich einen Deut um den freien Ostermontag. Statt sich auszuruhen oder in die Ferne zu schweifen, folgten sie dem Aufruf des Chefs Bau, Thomas Szabo, und säuberten den Steinbruch, der vom 18. August bis 1. September als Spielbühne dienen soll, von Dornen, Lianen, überhängenden Ästen und Gebüsch. Gleich drei grosse Baumaschinen entfernten hinderlichen Abraum, schichteten Felsbrocken um, schabten Halden ab, machten aus hohen Stufen begehbare Rampen, bauten neue Wege, errichteten das vorerst noch steinige Podest fürs Orchester. So kann dieses dereinst auf breiter Front und für die Zuschauer gut einsehbar die von Urs Erdin komponierte Musik zum Besten geben. Der

Schilfsandsteinbruch, von André Obrist, Oberhofen, unentgeltlich fürs Freilichtspiel zur Verfügung gestellt, machte am Ende des Tages bereits einen sauberen und für sMarei sehr wohl geeigneten Eindruck. Eins müssen die 40 Spielerinnen und Spieler jedoch zur Kenntnis nehmen – besser, sie wissen es jetzt schon – mit den (flachen) Brettern, welche die Welt bedeuten, hat die Spielanlage im Steinbruch Röt rein nichts zu tun. Die Bratwurst am grossen Feuer und das vom Geburtstagskind offerierte Bier gaben dem dornenvollen Tag einen angenehmen Touch von Festlichkeit. Unser Bild (Foto: zVg): Unentwegte säuberten den Steinbruch.

Erneut Ausschüttung aus Kapitaleinlagen Generalversammlung der Energiedienst Holding AG (pd) Die Aktionäre der Energiedienst Holding AG genehmigten an der 104. Ordentlichen Generalversammlung am Freitag, 30. März, eine steuerbefreite Ausschüttung von Reserven aus Kapitaleinlagen (Agio) von Fr. 1.50 je Aktie mit Nennwert Fr. 0.10. Ebenso genehmigte die Generalversammlung unter dem Vorsitz des Verwaltungsratspräsidenten, Hans Kuntzemüller, den Jahresbericht, die Jahresrechnung 2011 und die konsolidierte Jahresrechnung 2011. Die Gesamtleistung konnte im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent von 813 Mio. Euro auf 932 Mio. Euro gesteigert werden. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nahm um 2 Mio. Euro auf 102 Mio. Euro (Vorjahr: 104 Mio. Euro) ab. Das Unternehmensergebnis lag mit 88 Mio. Euro um ein Prozent niedriger als 2010 (Vorjahr: 89 Mio. Euro). Dem Verwaltungsrat wurde für die Tätigkeit im Geschäftsjahr 2011 Entlastung

Aargau

erteilt. Zum Nachfolger von Christian Buchel, der den Verwaltungsrat der Energiedienst Holding AG auf eigenen Wunsch am 31. Mai 2011 verlassen hatte, wurde Dr. André Hurter, Generaldirektor der Services Industriels de Genève (SIG), für die verbleibende Amtszeit gewählt. Die verantwortlichen Organe wurden für die Tätigkeit im Geschäftsjahr 2011 entlastet. Die KPMG AG, Basel, ist als Revisionsstelle für ein weiteres Jahr wiedergewählt. «Wir konnten uns im vergangenen Jahr gut behaupten», betonte Martin Steiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG. «Für uns hat sich ausgezahlt, dass wir bereits vor 15 Jahren begonnen haben, uns auf Ökostrom auszurichten. Und dies seitdem konsequent tun. Unsere Zahlen sind stabil, obwohl das Jahr für die Branche turbulent war.» Infos unter

www.energiedienst.de

(pd) Am 21./22. April wird der Gewerbeverband Laufenburg Bd. eine weitere Themenmesse veranstalten. Dieses Mal lautet das Motto «Mobil 2012». 24 Aussteller aus Laufenburg Bd. und Umgebung präsentieren an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr ihre Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Fahren und Freizeit. Dabei geht es jedoch nicht nur um Autos. Die Besucher können sich über viel mehr informieren und beraten lassen: Öffentlicher Nahverkehr, Taxifahrten, die neuesten Fahrräder und E-Bikes, Motorräder und Quads, Wohnmobile, Wohnwagen, Zelte inkl. Zubehör, Kutschenfahrten, Rheinfahrten mit Schiff, Kanu- oder Rafting-Booten. Unter den Ausstellern befinden sich ein Reisebüro, bei dem man sich über seine ganz persönliche (Traum)-Reise beraten lassen kann, aber auch Banken und Versicherungen, die sich um die Finanzierung und Absicherung kümmern. Wie man in der Freizeit entspannen kann, zeigen Mitarbeiter einer Salzgrotte sowie eine Ausstellerin mit Edelsteinen, Mineralien und gemütlichen Lampen, die das Heim verschönern. Im Nebenraum der Ausstellungshalle kann man sich mit Hilfe von interessanten Filmen in die Ferne träumen: Auf nahe Mittelmeer- oder weiter entfernte kanarische, karibische Inseln oder z.B. nach Australien, Indien oder Equador. Das Programm kann man auf der Seite www.laufenburg-gewerbeverband.de herunterladen. Auch wenn ein Urlaub zuhause angesagt ist: Nach dem Kurzfilm «Zauberhaftes Laufenburg», der am Samstag und Sonntag gezeigt wird, sieht man die Stadt mit ganz anderen Augen. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Kaffee und Kuchen werden am Samstag vom Kindergarten Hochsal und den Landfrauen Rotzel verkauft. Das Deutsche Rote Kreuz wird auch dieses Jahr ein schmackhaftes Mittagessen zubereiten. Den Erlös daraus wird der Rettungshunde-Staffel in Bad Säckingen zugute kommen, die an beiden Tagen um 14 Uhr ihre Arbeit vorführen wird. Die Kleinen werden sich wie letztes Jahr auf der Hüpfburg und beim Ponyreiten vergnügen können. Ausserdem wird ein Aussteller Kinderschminken durchführen. Im Nebenraum der Halle wird eine grosse Carrera-Bahn aufgebaut sein. Einen Flyer zum Downloaden mit dem Programm und einer Übersicht der Aussteller steht bereit unter www.gewerbeverband-laufenburg.de

Oberstufenschüler in Frick führten eine Putzaktion durch

Für eine saubere Umwelt unterwegs «Saubers Fricktal» - Putzaktion der Oberstufe Frick (eing.) Erstmals führte in den letzten zwei Wochen die Oberstufe Frick eine Putzaktion unter dem Motto «sauberes Fricktal» durch. In Zusammenarbeit mit der Bauverwaltung wurden für die neun zweiten Klassen der Oberstufe Routen erstellt, welche sie abliefen und die Bereiche vom Abfall säuberten. Zwei Klassen reinigten Quartierstrassen in Frick, eine Klasse Quartierstrassen in Gipf-Oberfrick. Die anderen Klassen nahmen sich den typischen Schulwegen

von Eiken, Oeschgen, Ueken, Wittnau und Hornussen her in Richtung Oberstufenareal Ebnet an. Die gesammelte Abfallmenge war beachtlich und bestimmt wurde auch der eine oder die andere Jugendliche so für das Thema «Littering» sensibilisiert. Die Oberstufe hat auf Grund des positiven Resultats beschlossen, künftig jedes Frühjahr mit den zweiten Klassen der Oberstufe diese Putzaktion durchzuführen.

Väter und Kinder hatten viel Spass am VaKi-Turnen

E-Mail-Adresse für Textbeiträge in fricktal.info:

redaktion@fricktal.info

Foto: zVg

Foto: zVg

Väter und Kinder gingen auf Weltreise VaKi-Turnen in Oeschgen

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Keine Windenergieanlage in der Landschaftsschutzzone Regierungsrat weist Beschwerde der Mittelland Windenergie GmbH ab (pd) Die Mittelland Windenenergie GmbH plant eine 150 Meter hohe Windkraftanlage auf dem Heitersberg. Dafür möchte sie eine raumplanungsrechtliche Ausnahmebewilligung. Der geplante Standort der Anlage befindet sich allerdings in einer Landschaftsschutzzone. Darin ist es verboten, Bauten und Anlagen zu erstellen. Eine Ausnahmebewilligung ist deshalb nicht möglich. Der Regierungsrat weist daher die Beschwerde der Mittelland Windenergie GmbH ab. Die alternativen Energien werden immer wichtiger. Das Departement Bau, Ver-

kehr und Umwelt wird dem Regierungsrat deshalb ein Konzept zur Nutzung der Windkraft im Aargau unterbreiten. Aufgrund von Windmessungen hält der Regierungsrat den Standort Heitersberg grundsätzlich geeignet für Windkraftanlagen. Der geplante Bau liegt allerdings in einer Landschaftsschutzzone und einer Landschaft von kantonaler Bedeutung. Die Erteilung einer Ausnahmebewilligung fällt damit ausser Betracht. Im Rahmen eines regionalen Sachplans oder eines kantonalen oder kommunalen Nutzungsplans könnte die Landschaftsschutzzone angepasst und damit die Errichtung von Windenergieanlagen zugelassen werden. Der Regierungsrat lehnt die Beschwerde der Mittelland Windenergie GmbH ab. Gegen diesen Entscheid kann innert einer Frist von 30 Tagen Beschwerde geführt werden.

Konzept zur Nutzung der Windkraft im Aargau Dem Regierungsrat ist klar, dass die alternativen Energien immer wichtiger werden. Sie werden mehr leisten müssen, als die bisherige Energieproduktion nur zu ergänzen. Die Herausforderung besteht darin, Stromproduktion und -verbrauch auf die Zeit nach dem Wegfall der heutigen Kernkraftwerke anzupassen. Die Windenergie kann hier einen Beitrag leisten. Der räumlichen Planung der Energieproduktionsanlagen ist dabei hohes Gewicht beizumessen. Der Regierungsrat ist der Meinung, dass diese Planung nicht nur auf lokaler sondern auch auf kantonaler Ebene erfolgen soll. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt wird ihm deshalb ein Konzept zur Nutzung der Windkraft im Aargau unterbreiten.

(ewo) Eine besondere Turnlektion erlebten letzthin die 13 Oeschger MuKiTurner. Anstelle ihrer Mütter schlüpften nämlich die Väter in die Turnhose, um mit ihren Sprösslingen eine tolle Stunde zu erleben. Jedes Kind erhielt einen Schweizer Reisepass, mit welchem verschiedene Länder besucht werden konnten. Im italienischen Venedig führte Gondoliere Papa sein Kind in der Gondola durch die Kanäle, in Japan wurde eine Rikscha mit VatiAntrieb gemietet und ein Imbiss mit Stäbchen eingenommen, durch den engen Eurotunnel von Calais in Frankreich bis nach Dover in England musste gekrochen werden, nach einem Sprung von einem griechischen Felsen ins Meer wurde am Strand nach Muscheln gesucht, in

Texas fing man mit dem Lasso Wildpferde ein und in holländischen Grachten angelten Vater und Kind gemeinsam nach bunten Fischchen. Mit einem Pass voller Stempel und dem MuKi-Song ging die Turnstunde zu Ende. Zum anschliessenden Apéro waren auch die Mütter und Geschwister der Jungturner eingeladen. Bei schönem Wetter konnten sich die Grossen im offenen Pausenraum unterhalten und die Kleinen die Aussenspielgeräte der Schule benutzen. Viel zu schnell verging das MuKi-Turnjahr und so freuen sich alle bereits jetzt auf die kommende Saison, beginnend nach den Sommer-Schulferien. Unser Bild (Foto: zVg): Väter und Kinder hatten viel Spass an der turnerischen Weltreise.


"! "!    20 207077 7 077 Ex Ex..

 lW!   F !  

T l

" !    ! ! 

B 

  t  W !

" !    Bi f

 Bi ! " !   "  

    !  !  !f

" "  Bi 

hwaderloch waderlochh Schwaderloch DEUTSCHLAND MĂśhlin

t tz tzgen Etzgen Me Mettnau

Wallbach W

Birsfel eld ld Birsfelden FRANKREICH

Mumpf

Wil

Ober Oberhofen

ei Stein

Sulz Hottwil Eiken Kaisten Gansingen MĂźnc c MĂźnchwilen A Au Augst Aug Obermumpf Olsberg Zuzgen Oeschgen O n Muttenz B Bottm ming ng n Bottmingen Giebena Gi G Giebenach enachh M agden Magden Maisprach aisprach prac Ittenthal Pr at tteln Pratteln O berwil Oberwil Schupfart MĂźnchenstein Ăźn FĂźllinsd sddorf FĂźllinsdorf rf ElďŹ n ngen ElďŹ ngen Hellikon Biel-Benken nnken A Arisdorf FFrick rick Buus Hornussen FFrenkendorf renkend kenddorf Wintersingen W Wintersin ngen gee Gipf-Oberfrick BĂśzenn EfďŹ ngen Arlesheim ttw twil Bättwil He Hem Hemmiken Wegenstetten Wegenstetten e en R sssh Therwil Reinach Hersberg Hers ers rsbergg Nusshof Ueken Witterswil Witte Witter swil ba Rickenbach Rodersdorf Gempenn Wittnau O e Ormalingen Dornach Liestal Sissach Aesch N Nugla rNuglarHerznach Zeihen Ho Hofstetten-FlĂźh h Ettingen Lausen RothenďŹ&#x201A;uh Met erlen MetzerlenItIti Itingen BĂśckten Ăśc n Ăśc St.. PPantaleon St antale antaleon eo WĂślďŹ&#x201A;inswil WĂślďŹ&#x201A;in swil SSe eltisberg berg Seltisberg G Gelterkinden Mariastein einn Anwil Hochwald Pfe PfefďŹ ngen ThĂźrnen Th Burg DensbĂźren Wenslingen Wenslingen sllin ing Blauen Nenzlingen Dugg Dug ggg Ramlinsburg in rg BĂźren Nenzlingen Duggingen Nen Tecknau Tecknau Te ec e au Dittin Dittingen DiepďŹ&#x201A;ingen D Diep p pďŹ&#x201A;in pďŹ&#x201A;ingen in LLupsingen Lupsinge ngeen Bubendorf Zunzgen Z n B Oberhof Kienberg Grellingen nge RĂśschenz Wittinsburg Wittinsb n urgg RĂźnenberg Zwingen gen Tenniken Te Lampenbe Lampenberg Oltingen KleinlĂźtzel Ziefen Seewen lcchberg RĂźmlingeen Kilchberg R RĂźmlingen ed Brislach Himmelried HĂślstein n Laufen HäfelďŹ ngen ďŹ ďŹ n Zeglingen Känerkinden n n AArboldswil Ar Arboldswil wi Buckten uckten kt Niederdorf Nunningen Breitenbach Reigoldswil R Reigold swill Liesberg D l B Bennwil iDiegten TTitterten itterten ttertenn Bretzwil Fehren Fehren enn Wahlen W ahlen LLäufelďŹ ngen Lä äufelďŹ ngenn Oberdorf BĂźsserach Liedertswil Liedert d dert s w wil Bärschwil Zullwil ZZul lwilil Eptingen Grindel Meltingen M eeltingen Lauwil Waldenburg W aldenburg Erschwil SchĂśnenbuch buch uch

Roggenburg R oggenburg

Sisseln Rheinfelden

Allschwil

La b g Laufenburg

Binningen Binninge

Beinwil

Kaiseraugst gs

Zeiningen

Langenbruck

Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06 philipp.rehmann@fricktal.info

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07 kurt.hofmann@fricktal.info


25

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

Schiessen

fricktal • sport

_________________________________

A. Bürli-Cup 2012

«Zwischen Zorn und Zärtlichkeit» dokumentiert die Geschichte des Biolandbaus in der Schweiz Foto: zVg

Bio in 66 Minuten Ein Dokumentarfilm über den Schweizer Biolandbau Thomas Alföldi vom FiBL und der Filmemacher Benno Hungerbühler haben sich auf Spurensuche begeben und erzählen in einem Dokumentarfilm unter dem Titel «Zwischen Zorn und Zärtlichkeit – Die Geschichte des Biolandbaus in der Schweiz» die Geschichte des Schweizer Biolandbaus. JONAS INGOLD Wo es etwas Neues gibt, braucht es Pioniere. So auch beim Biolandbau, der heute seinen festen Platz in der Schweizer Landwirtschaft hat. Doch bis dahin war es ein langer Weg gespickt mit etlichen Herausforderungen. Thomas Alföldi vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und der Filmemacher Benno Hungerbühler haben diese Geschichte nun in einem einstündigen Dokumentarfilm zusammengetragen. Steiniger Weg bis zum Durchbruch Aufgezeigt werden im chronologisch aufgebauten Film die wichtigsten Stationen des Schweizer Biolandbaus. Ganz am Anfang stand Mina Hofstetter, die im zürcherischen Ebmatingen 1920 ihren Hof nach sogenannt lebensreformerischen Grundsätzen zu führen beginnt. Der Film begleitet die biologische Landwirtschaft weiter über Stationen wie den Möschberg im Emmental mit Hans und Maria Müller als Gründerpaar des organisch-biologischen Landbaus oder die Institutionalisierung des Biolandbaus unter anderem mit der Gründung des FiBL 1973. Dieser Weg war auch geprägt von Grabenkämpfen unter den verschiedenen Strömungen im Biolandbau und Konflikten mit «konventionellen» Landwirten, die Bio oft als Spielerei abtaten und kaum für voll nahmen. Den Durchbruch erlebte Bio aber erst in den 1990er-Jahren dank der Einführung von

Direktzahlungen für ökologische Leistungen und der Schaffung von Naturaplan bei Coop. Mit ein Grund für den damaligen Erfolg waren auch Umweltkatastrophen wie Tschernobyl und Schweizerhalle in den 80er-Jahren, die bei den Konsumenten Skepsis gegenüber Chemie und einen Trend hin zu Bioprodukten auslösten. Spannungsfeld Kommerz und Lebenseinstellung Das aber auch heute im Biolandbau nicht alles heile Weilt ist, zeigt der Schluss des Films: Schülerinnen und Schüler der Bioschule Bio Schwand kommen zu Wort und Aussagen wie «Meine Vision läuft ganz sicher nicht über Coop» oder «Es gibt grosse Betriebe, die vorher konventionell waren und umgestiegen sind, aber der Biogeist, der tritt dort nicht mehr hervor» lassen aufhorchen und tönen einen Konflikt an, der heute herrscht. Dieses Spannungsfeld zwischen Kommerz und Lebenseinstellung wird aber im Film nicht weiter aufgegriffen. Wenn Fragen offen blieben und im Schulunterricht diskutiert würden, so sei ein wichtiges Ziel des Films bereits erreicht, meint Thomas Alföldi zu den Gründen. Sehenswerte Zeitgeschichte Der Film ist nicht nur für Anhänger des Biolandbaus oder für Schüler sehenswert, sondern für alle an Landwirtschaft und Zeitgeschichte interessierten Personen. Vor allem die Vielfalt der Protagonisten und der gute Mix zwischen Archivaufnahmen und neuen Aufnahmen überzeugt und sorgt für kurzweilige und spannende Unterhaltung. Der Film «Zwischen Zorn und Zärtlichkeit – Die Geschichte des Biolandbaus in der Schweiz» kann für 30 Franken unter www.shop.fibl.org bestellt werden.

Hinweis

7 Tage in der Woche aktuell in unserer Online-Ausgabe

vom Fricktal fürs Fricktal www.fricktal.info

Marathon

_________________________________

Dani Waldmeier und Sandra Kym überzeugten in Freiburg (rm) Nach 2.48.39 h überquerte der Münchwiler, Dani Waldmeier, die Ziellinie am Freiburg Marathon. Bei idealen Temperaturen starteten am vorletzten Sonntag über 1200 Männer (1139 klassiert) am Marathon in Freiburg im Breisgau. Auf einer neuen Strecke mit vielen Richtungsänderungen durch die schöne Altstadt störte nur der starke Nordwind. Dani Waldmeier hatte sich aber super auf diesen Lauf vorbereitet und konnte seine persönliche Bestzeit (2.47 h im November 2011 in Tenero) bestätigen und seine Laufzeit aus dem letzten Jahr in Freiburg sogar um 7 Minuten unterbieten. Belohnt wurde Dani Waldmeier für seine Anstrengungen mit dem 15. Gesamt- und dem 4. Rang in seiner Kategorie M40. Bei den Damen startete Sandra Kym aus Schupfart. Sie erreichte das Ziel nach 3.06.44 h und klassierte sich im 5. Rang (3. Rang M35) von 180 klassierten Damen. Herzliche Gratulation den beiden sympathischen Fricktaler Sportlern für diese tollen Leistungen. Unser Bild: Dani Waldmeier am Ziel des Freiburg Marathons (Foto: Ruedi Müller).

Die Spieler des Jahres: hinten v.l.: Stefanie Rügge, Céline Müller, Carmen Kaufmann, Vanessa Gmünder, vorne v.l.: Janine Benndorf, Leo Dillier und Sarah Müller. Auf dem Bild fehlt: Carin Kaufmann Foto: zVg

Spieler des Jahres wurden geehrt Saison geht für Volley Möhlin erfolgreich zu Ende (eing.) Die Saison 2011/2012 geht für Volley Möhlin erfolgreich zu Ende. Am Abschlussturnier wurden zudem die besten Spieler der Saison geehrt. Wie die letzten Jahre fand auch 2012 das traditionelle Saison-Abschlussturnier in der Mehrzweckhalle Möhlin statt. Anschliessend ans Turnier ehrte der Volleyball-Verein die wertvollsten Spieler des Jahres. Spielerin des Jahres ist Stefanie Rügge. Mit ihrer positiven Art sorgt sie immer für einen guten Teamgeist. In den letzten Jahren hat sie sich sportlich weiterentwickelt, spielt bei den Rookies (U23 Top) und im Volley Fricktal 1 (2. Liga). Zudem ist sie Assistenz-Trainerin der U 17-Mädchenmannschaft von Möhlin. Newcomer des Jahres ist Carmen Kaufmann. Sie hat grosses Potential und spielt auch im Nachwuchs-Kader Aargau. Der Verein ist überzeugt, sie hat eine grosse Vol-

Marathon

leyball-Zukunft. Minivolleyballerin des Jahres ist Sarah Müller. Sie besucht regelmässig das Training, kümmert sich um ihre Teammitglieder und gibt auf dem Feld immer vollen Einsatz. Minivolleyballer des Jahres ist Leo Dillier. Er spielt bei den U13-Knaben von Möhlin, ist immer im Training und sehr zuverlässig. Sein U13-Team ist ausserdem zum besten Nachwuchsteam gewählt worden und sie nehmen auch an den U13Schweizer Meisterschaften teil. Trainerinnen des Jahres sind Carin Kaufmann und Janine Benndorf. Sie sind beide seit langer Zeit im Verein tätig mit viel Herzblut und Engagement. Volley Möhlin bedankt sich herzlich bei der Gemeinde für die kostenlose Hallennutzung, den Abwarten für ihre unermüdliche Arbeit, den Trainern für ihr Engagement und den Eltern für die Unterstützung des Vereins und freut sich auf eine neue erfolgreiche Saison.

__________________________________________________________________________________________________

______________________________________

Spielvorschau Heimspiele FC Eiken

Sport-Berichte und Infos aus dem Fricktal

Schiessverein Obermumpf (eing.) Wie gewohnt führte am Ostermontag der Schiessverein Obermumpf in der GSA mittleres Fischingertal den 36. A. Bürli-Cup durch. Am Start waren 15 Sturmgewehr- und drei Karabinerschützen. Aufgrund der kleinen Anzahl Karabiner wurden von Anfang an alle in denselben Lostopf geworfen. Es wurde ausgelost, wer gegen wen anzutreten hat. Das Programm war in jeder Runde: zwei Probeschüsse und sechs Schuss auf die Zehner-Scheibe. Jeweils der bessere der beiden kam eine Runde weiter, bei der wieder neu ausgelost wurde. Der Beste von denen, die ausschieden, kam aufgrund ungerader Anzahl ebenfalls weiter, so ergab es sich, dass Hansruedi Stocker und Martin Leubin insgesamt dreimal gegeneinander schossen. Im Halbfinal waren noch von jeder Gewehrart zwei Schützen vertreten, was bis jetzt immer so war, aber sich in diesem Jahr aus reinem Zufall oder Matschglück so ergab. Im Final schoss Hansruedi Stocker gegen Marcel Bachmann. Marcel gewann diese Paarung mit 58 gegen 53 Punkte. Beim anschliessenden Final gegen den Cupsieger der FSG Mumpf konnte sich Marcel jedoch nicht mehr durchsetzen und überliess Kilian Heimann den Sieg des Supercups.

(eing.) Am kommenden Wochenende finden einige interessante Meisterschaftsspiele des FC Eiken auf den Sportanlagen Netzi in Eiken statt. Bereits am Freitag, 13. April, erwarten die Veteranen des FC Eiken/Stein den starken SV Augst. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Da in den Frühlingsferien der Meisterschaftsbetrieb bei den Juniorenmannschaften zum Teil unterbrochen ist, werden die Junioren D des FC Eiken ein Testspiel absolvieren. Dieses findet am Samstag, 14. April, um 14 Uhr gegen die Alterskollegen des SC Dornach statt. Um 17 Uhr darf das Fanionteam des FC Eiken sein erstes Heimspiel im 2012 bestreiten. Zu Gast ist der SV Sissach. Das junge Eikerteam möchte natürlich einen weiteren Sieg einfahren, damit man die Meisterschaft noch lange offen halten kann. Der SV Sissach dagegen braucht unbedingt Punkte, um aus der Abstiegszone zu kommen. Am Sonntag, 15. April, bestreiten die Junioren C ihr Heimspiel gegen den VFR Kleinhüningen. Spielbeginn ist bereits um 12 Uhr. Die Mannschaften des FC Eiken freuen sich auf Unterstützung.

Super Resultate der Fricktaler Laufgruppe in Freiburg (mh) Acht begeisterte Läuferinnen und Läufer der Laufgruppe Fricktal nahmen am Marathon im badischen Freiburg teil. Nach monatelangem, intensivem Training war man motiviert und es galt, die hochgesteckten Ziele zu erreichen. Es waren insgesamt 10 813 Teilnehmer für die 9. Auflage des Freiburg-Marathons gemeldet, wovon sich 1659 auf die Königsdisziplin (42,195 km) wagten. Über die Hälfte, exakt 6967 Läufer, entschieden sich für den Halbmarathon (21,1 km). Bei idealem Laufwetter fiel der Startschuss um 11.10 Uhr und mit einer Zielzeit von 2:24:46 Stunden wurde ein neuer Streckenrekord aufgestellt. Die Siegerzeit bei den Frauen betrug 2:55:29 Stunden. Im Halbmarathon der Männer konnte der Sieger in 1:09:31 Stunden und bei den Frauen die Siegerin in 1:18:12 Stunden einlaufen. Nicht nur entlang der Strecke war die Stimmung phänomenal, 42 Musikbands unterhielten Zuschauer und Läufer, sodass auch auf der Strecke mit Freude nicht gegeizt wurde.

Die Resultate der Fricktaler Läuferinnen und Läufer haben die Erwartungen erfüllt, bei einigen sogar übertroffen. Insgesamt hat die Gruppe 295,365 km in 25:08:18 Stunden zurückgelegt. Aus den Ranglisten Disziplin Marathon Sandra Kym, Rang 3 in Kat. F35 mit 3:06:44; Vroni Brogle, Rang 6 in Kat. F55 mit 4:11:52; Rita Casella, Rang 3 in Kat. F55 mit 3:51:29; Eliane Kämpf, Rang 1 in Kat. F60 mit 3:56:16; Daniel Sommerhalder, Rang 77 in Kat. M35 in 3:47:07; Ueli Wäfler, Rang 1 in Kat. M55 in 3:05:01. Disziplin Halbmarathon Barbara Zimmermann, Rang 13 in Kat. Elite mit 1:37:48; Georg Brogle, Rang 6 in Kat. M55 in 1:32:02. Wöchentliches Lauftraining Die Laufgruppe Fricktal trifft sich wöchentlich zum gemeinsamen Lauftraining, an dem alle Laufbegeisterten willkommen sind. Auch dieses Frühjahr startet am Montag, 30. April, in Eiken ein Laufkurs für Interessierte – Anfänger oder Fortgeschrittene. Ein Walkingkurs wird ebenfalls angeboten. Informationen dazu sind ersichtlich unter www.laufgruppefricktal.ch


26

sport Volleyball

__________________________________________________________________________________________________

Tischtennis

12. April 2012 n 15 n fricktal.info

____________________________

Radsport

_____________________________________________________________________________________________________

Schweizer Nachwuchsmeisterschaft

Bronze für David Näff aus Sisseln (eing.) Am 31. März fanden in Port, bei Biel, die Schweizer Meisterschaften im Tischtennisnachwuchs statt. Eine Bronzemedaille gab es für David Näff aus Sisseln. David Näff spielte zusammen mit Jannik Renold aus Bremgarten das U11-Doppel. Beide harmonierten so gut, dass sie trotz starker Konkurrenz überraschend auf den 3. Platz kamen. David Näff bewies seine gute Tagesform auch damit, dass er im Einzel bis ins Viertelfinal vorstiess. Hier verlor er gegen den Tabellenzweiten und landete damit auf dem 6. Platz. Unser Bild (Foto: zVg): Jannik Renold und David Lam-Khang Näff (v.l.).

Damen, Aufstieg 1. Liga FC Luzern – Volley Fricktal 1 3:2

Enttäuschung trotz Punktgewinn (ji) Im Rennen um den Aufstieg in die 1. Liga wartete am Dienstag, 3. April, der FC Luzern auf das Team Volley Fricktal 1. Trotz 2:0-Führung in den Sätzen und einem klaren Vorsprung im entscheidenden fünften Satz, konnten die jungen Fricktalerinnen das Spiel leider nicht zu ihren Gunsten entscheiden. Es war ein Spiel auf hohem Niveau. Die Spielerinnen aus Luzern konnten mehr Erfahrung mitbringen, in Sachen Motivation und Siegeswillen waren sie den Fricktalerinnen jedoch keineswegs voraus. Zwei sehr spannende erste Sätze konnten trotz jeweiligem Fünf-PunkteRückstand gedreht und zu Gunsten der Gäste aus dem Fricktal entschieden werden (23:25, 21:25). Danach folgte ein enormer Einbruch. Die Fricktalerinnen waren unsicher in Abnahme und Abwehr und fielen immer wieder gut platzierten Finten oder klugen Blockabprallern zum Opfer. Der Glaube an das eigene Können schmolz sichtlich dahin und der Satz musste den Gegnerinnen neidlos zugestanden werden (25:09). Mit frischem Wind wollten die jungen Fricktalerinnen in den vierten Satz starten. Dies gelang jedoch nicht und schon war wieder ein Fünf-Punkte-Rückstand zu verzeichnen, den Volley Fricktal nicht wieder aufzuholen vermochte. Es musste ein entscheidender fünfter Satz her. In diesen starteten die Fricktalerinnen mit viel Elan und Selbstbewusstsein. Zum Seitenwechsel konnte man dank druckvollen Services, starker Block- und Verteidigungsarbeit und aggressiven

Fussball

Angriffen einen 8:3-Vorsprung verzeichnen, welcher zur 12:7-Führung ausgebaut werden konnte. Doch dann folgte ein Einbruch. Unsicherheiten in der Serviceabnahme und Verteidigung, mangelndes Selbstvertrauen im Angriff und einige Eigenfehler führten dazu, dass sich die Heimmannschaft wieder zum 12:12 herankämpfen konnte. Der nächste Punkt ging an Volley Fricktal – es blieb allerdings der letzte in diesem Spiel. Der entscheidende fünfte Satz ging mit 15:12 Punkten an das Team des FC Luzern. Die Spielerinnen waren sichtlich enttäuscht, war doch der Sieg und der Traum «Aufstieg» bereits so nah. Nichts desto trotz heisst es jetzt, den Kopf nicht hängen lassen und gegen den zweiten Gegner dieser Aufstiegsspiele, die SG Lugano, noch einmal so gut spielen und drei Punkte holen. Dann wäre der Aufstieg immer noch zu realisieren, da man aus dem Spiel gegen Luzern immerhin einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte. Das Spiel gegen Lugano findet am Freitag, 13. April, um 20.45 Uhr in der Sporthalle Ebnet in Frick statt. Die Mannschaft freut sich auf möglichst viele lautstarke Fans, mit deren Unterstützung die Verwirklichung des AufstiegsTraumes doch noch möglich werden kann. Für Volley Fricktal 1 spielten: Jacqueline Ingold, Gränichen; Stefanie Rügge, Zeinigen; Shqipe Aliaj, Laufenburg; Simona Winter, Kaisten; Wiwi Anliker, Frick; Sabine Kraft, Rheinfelden; Yasmin Müller, Schupfart; Marina Koller, Rheinfelden; Monika Wyss, Magden; Sarah Bosshard, Magden; Nadja Weber, Kaisten. Coach: Seymen Gökdemir, Möhlin; AssistenzCoach: Silvia Müller, Erlinsbach; Betreuung: Mirjam Keller, Leibstadt.

________________________________________________________________________________________________________

(eing.) Mit der traditionellen Tour an den Rheinfall begann das Osterprogramm des RV Sulz. Über dreissig Radfahrer machten sich am Freitagmorgen auf die 140 Kilometer lange Strecke an den Rheinfall in Schaffhausen. Die Fahrt führte dem Rhein entlang über die Schweizer Radwege bis nach Schaffhausen, wo mit Blick auf den Rheinfall das Mittagessen genossen wurde. Anschliessend nahmen die Fahrer den Heimweg über das angrenzende Deutschland unter die Räder. Bei gemütlichem Beisammensein liessen die Sportler die kräfteraubende aber trotzdem wunderschöne Fahrt ausklingen. Am darauf folgenden Tag standen die Rennfahrer und Jungradler im Einsatz. Beim alljährlichen GP-Osterhas in Affoltern a. A. galt es am Samstag, gut in die Saison zu starten. Mit soliden Leistungen gelang dies mehrheitlich sehr gut. So konnten die Fahrer, mit Schokolade-

Schiessen

___________________________________________________________________________________________________

FC Laufenburg/Kaisten

Sportanlage Blauen, Laufenburg: Samstag, 14. April 17.00 Jun. A L’burg/Kaisten – Diegten-Eptingen 19.00 4. Liga L’burg/Kaisten a – Zeiningen Dienstag, 17. April 19.00 Senioren-Freundschaftsspiel L’burg/Kaisten – Kaisten

Frühlingsschiessen

eröffnung ab. Je länger der Schiesstag dauerte, desto besser wurden die Resultate. Gewonnen wurde das Frühlingsschiessen von Markus Riner vor Rolf Riner. Auf dem 3. Platz war Hanspeter Imhof, 4. Christoph Riner, 5. Andi Fries und 6. Patrik Meier. Die Oberzeiher Schützen freuen sich auf die nächsten Schiessen und gemütliche Stunden zusammen.

___________________________________________________________________________________________

Silber für Fricktaler mit Team Zentralschweiz West

(eing.) Der Fussballclub Eiken startete in die Rückrundensaison 2011/12 mit der jüngsten 1. Mannschaft in der 39-jährigen Klubgeschichte, nachdem man in der Winterpause einen so genannten Schnitt bei den Aktivmannschaften gemacht hat. Erfreulicherweise sind fast alle jungen Spieler Eigengewächse. Zudem wurden mit Marco Gähler und Roman Müller die Verantwortung als Trainer für dieses neue Team an zwei sehr erfahrene Spieler übertragen. Bis dahin mit grossem Erfolg, denn die Mannschaft ist in dieser Rückrunde weiterhin Unser Bild: Aktuelles Mannschaftsfoto ungeschlagen. Dass diese Mannschaft vom 3. April (Foto: Guido van Heel).

_____________________________

Samstag, 14. April 13.00 Jun. C Coca-Cola Junior League Frick a – Team Regio Zofingen 13.30 Jun. E Frick a – Menzo Reinach a 15.00 Jun. D Frick c – Würenlos b 18.00 4. Liga Frick 2 – Dottikon 2 Sonntag, 15. April 11.00 Jun. B Coca-Cola Junior League Frick a – Wacker Grenchen

Jugendcup-Finale in Meilen

Jüngstes Fanionteam der Vereinsgeschichte

Spielzeiten FUSSBALL

Schützenverein Helvetia Oberzeihen (eing.) Die Saison bei den Oberzeiher Schützen begann am sonnigen Sonntag, 1. April, mit dem Frühlingsschiessen. Eine tolle Beteiligung, sonniges Wetter und gemütliche Stunden unter Schützinnen und Schützen rundeten die Saison-

Zukunft und ein grosses Potenzial hat, bewies sie in den mehreren Tests sowie Meisterschaftsspielen. Die Verantwortlichen werden diese junge Mannschaft behutsam für die Zukunft aufbauen. Die Trainer sowie die Verantwortlichen des FC Eiken sind überzeugt, dass man an diesem Team in der Zukunft noch viel Freude haben wird. Nachdem die Meisterschaft über die Ostertage ruhte, findet das nächste Meisterschaftsspiel am Samstag, 14. April, um 17 Uhr auf der heimischen Sportanlage Netzi in Eiken statt. Zu Gast wird der SV Sissach sein. Alles Wissenswerte über den Fussballclub Eiken unter www.fceiken.ch

osterhasen und einem guten Gefühl für kommende Rennen, den Heimweg antreten. Die Frauen bestritten ihr Rennen in Singen/DE und platzierten sich in den Top Ten. Nachdem am Sonntag Regeneration und Rennvorbereitung zugleich angesagt war, standen die Rennfahrer bereits am Montag in Schwarzhäusern wieder am Start. Die ansprechenden Leistungen vom Samstag bestätigten sich am Rundstreckenrennen. Insgesamt starteten in fünf Kategorien insgesamt zehn Fahrer des RV Sulz. Unter ihnen auch die Jungradler, welche zugleich ihren ersten Lauf der Schülermeisterschaft absolvierten. Mit hervorragenden Leistungen in Schönaich schlossen auch die Rennfahrerinnen ihr wettkampfreiches Wochenende ab. Am nächsten Wochenende stehen mit dem vereinsinternen Minigolfabend und der Präsentation der neuen Vereinskleider mit anschliessendem Apéro zwei weitere Anlässe bevor. Unser Bild (Foto: zVg): Fabian Businger, Michael Schraner und Janick Mundwiler beim GP-Osterhas.

FC Frick • Sportplatz Ebnet

Schwimmen

FC Eiken

Sportliches Osterwochenende des RV Sulz

Vanessa Rebmann mit Team Schweiz an Multinationswettkämpfen in Korfu (bw) Der Schweizerische Schwimmverband führte das Jugendcup-Finale in Meilen durch. Die fünf Auswahlkader aus jeder SSCHV-Region schwammen mit ihren Junioren um die Jahrgangspokale und um den Mannschafts-Gesamtsieg. Die Region Zentralschweiz West gewann dieses Finale bis letztes Jahr dreimal hintereinander. Vom Schwimmclub Fricktal qualifizierten sich Pascal Hedinger, Schupfart, Felix Kempter, Möhlin, Ramon Meier, Ueken, Vanesa Brankovic, Kaisten, Eliane Willemsen, Kaisten, und Elena Wiedmer, Zuzgen. Da der Wettkampf nach den Saisonhöhepunkten stattfand, war die Ausbeute an Bestzeiten nicht so gross. Felix Kempter schwamm über 200 m Lagen einen neu-

en Klubrekord. Elena Wiedmer verpasste den Klubrekord nur gerade um 0,6 s über die gleiche Strecke. Die sechs Schwimmer des SC Fricktal halfen so der Regionalauswahl der RZW, den zweiten Platz zu erreichen. Erste wurde die Region Zentralschweiz Ost. Vanessa Rebmann gleichzeitig an den Multinations-Wettkämpfen Vanessa Rebmann qualifizierte sich an den Schweizermeisterschaften in Zürich über 200 m Rücken für die Multinationswettkämpfe in Korfu, Griechenland. Die Nachwuchs-Nationalmannschaften aus zehn Ländern nahmen an diesem internationalen Wettkampf teil. Das Team Suisse war mit neun Medaillen sehr erfolgreich. Vanessa Rebmann wurde über ihre Qualifikationsdisziplin Vierte und holte sieben Punkte für das Team. Sie konnte sich auch für die 4x100-m-Freistil-Staffel qualifizieren, die in der Nationenwertung Sechste wurde. Die Jugendnationalmannschaft der Schweiz wurde im Gesamtklassement Siebte.

FC Eiken • Sportplatz Netzi Freitag, 13. April 19.30 Veteranen Eiken/Stein – Augst Samstag, 14. April 14.00 Jun. D Eiken – Dornach 17.00 4. Liga Eiken I – Sissach Sonntag, 15. April 12.00 Jun. C Eiken – VFR Kleinhüningen FC Stein • Sportanlage Bustelbach Freitag, 13. April 20.00 Jun. A Stein – Zeiningen Samstag, 14. April 15.00 Jun. B Stein – Birsfelden Mittwoch, 18. April 20.00 Senioren Stein/Eiken – Reinach FC Wallbach Samstag, 14. April 18.30 4. Liga Wallbach – Stein b

FC Zeiningen Samstag, 14. April 14.00 Jun. C Zeiningen – Lausen 72 a 16.00 Jun. B Zeiningen – Dornach

FC Möhlin • Sportzentrum Samstag, 14. April 15.00 Jun. C Team Fricktal a – Münchenstein 18.00 5. Liga Möhlin – Bubendorf NK Dinamo Möhlin • Sportzentrum Samstag, 14. April 18.00 3. Liga Dinamo – Türkgücü Basel FC Rheinfelden • Sportplatz Schiffacker Samstag, 14. April 14.00 Jun. D Rheinfelden a – Binningen a 15.00 Jun. B Rheinfelden – Allschwil Sonntag, 15. April 13.00 Jun. A Rheinfelden – Old Boys b 13.00 4. Liga Rheinfelden – Gelterkinden b 14.00 Frauen 3. Liga Rheinfelden – Muttenz


27

fricktal.info n 15 n 12. April 2012

veranstaltungen

NEUER Ă&#x2013;FFNUNG

**

**

Showroom

**

Showroom

Showroom

**

Showroom

**

FonduehĂźsli Freitag, 13. 04. 2012 ¡ ab 17.30 Uhr mit Sektempfang GenieĂ&#x;en Sie in einem besonderen Ambiente bei Kerzenschein:

Fleischfondue â&#x20AC;&#x201C; Tartarenhut â&#x20AC;&#x201C; Steaks Käsefondue â&#x20AC;&#x201C; HeiĂ&#x;er Stein Auf Ihren Besuch freuen sich Familie Kleine und Team Hauptstr. 105 ¡ D-79739 SchwĂśrstadt Tel. 00 49 / 77 62 / 8 09 78 70 www.fonduehuesli.de

KIA Picanto ab CHF: 14'650.-

SUBARU XV ab CHF: 25'900.-

Mitsubishi Lancer ab CHF: 19'999.-

37. Bad Säckinger Mineralien-, Fossilien-, Edelsteine- und Schmuck-BÜrse im Kursaal Samstag, 14. April, von 10 bis 18 Uhr Sonntag, 15. April, von 11 bis 17 Uhr  Grosse Tombola

KIA Sportage ab CHF: 33'950.-

SUBARU Legacy ab CHF: 29'650.-

Eintritt: Erw. â&#x201A;Ź 3,â&#x20AC;&#x201C;, Kinder frei Mineralienfreunde Hochrhein-Fricktal e.V.

Neuwagen Präsentation mit Probefahrt

Mitsubishi Pajero ab CHF: 39'999.-

Freitag, 13. April 2012

18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Samstag,14. April 2012

9:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ihre offizielle Vertretung im Fricktal fĂźr: Auto Rudigier AG Gerenweg 5 (vis Ă  vis Landi)

Vielseitiger Pferdesport im Haufgarten Eiken:

5073 Gipf-Oberfrick Tel. 062 865 50 90

www.kia.ch Mobile 079 352 12 02

www.subaru.ch info@autorudigier.ch

www.mitsubishi-motors.ch www.autorudigier.ch

Dressur (ab 8 Uhr), Springen/Gelände (ab 10 Uhr)

Sofa, Sessel, Stuhl oder Bank

POLSTER ERSETZEN Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich.

Wohnbedarf Merlo, Leuggern Tel. 056 245 12 24

Dentalhygiene Aktion 50% Nur im April und Mai 2012

Anmeldungen unter Aeschenplatz Zahnklinik

E-Mail-Adresse fĂźr Inserate: inserat@fricktal.info

 

      Einfachste Bedienung

Moderne Anzeige

Starker Motor fĂźr Jeansstoffe dsystem ) (Freihandystem) Perfektes Positionieren der Stoffe (Freihan

e Professionelle Nutzstich

fĂźr alle Tex tilien

744140

21. / 22. April 2012 Festwirtschaft, Pizza-Ofen

061 276 90 00

Dr. Manser, Dr. Hasslhoffer, Dr. Saricicek, Dr. Bochdam, Kielblock, Frey & Partner

Jetzt bei Ihrem Fach

händler!

BERNINA â&#x20AC;&#x201C; Nähcenter Fritz Kobi

FĂźr Ihre Veranstaltung

Clarastrasse 57 4058 Basel Tel. 061 692 17 17

Werben Sie fĂźr Ihren Anlass im ganzen Fricktal, damit er zum vollen Erfolg wird.

Ihre Werbeberater:

www.bernina-basel.ch

FĂźr eine persĂśnliche Beratung sind wir gerne fĂźr Sie da, bis bald!

Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07

und Filiale Dillackerstrasse 1 4142 MĂźnchenstein Tel. 061 411 17 11

Die Internet-Zeitung fĂźr das Fricktal

FRĂ&#x153;HLINGSANGEBOTE Herren

Damen

Jacke mit Kapuze statt 99.95

50.â&#x20AC;&#x201C;

BLUSEN

STATT

34.95

PULLOVER

STATT

29.95

LANGARMSHIRTS

STATT

34.95

HOSEN

STATT

59.95

JACKEN

STATT

99.95

20.â&#x20AC;&#x201C; 20.â&#x20AC;&#x201C; 20.â&#x20AC;&#x201C; 40.â&#x20AC;&#x201C; 60.â&#x20AC;&#x201C;

HEMDEN PULLOVER/ STRICKJACKEN SWEATSHIRTS

STATT

29.95

STATT

49.95

STATT

49.95

HOSEN

STATT

49.95

JACKEN

STATT

79.95

20.â&#x20AC;&#x201C; 30.â&#x20AC;&#x201C; 30.â&#x20AC;&#x201C; 30.â&#x20AC;&#x201C; 40.â&#x20AC;&#x201C;

SALE Onlineshop www.charles-voegele.ch


MS FroschkĂśnig

365 Tage/Jahr max. 75 Personen Charter ab Fr. 800.â&#x20AC;&#x201C;

Zu

Sonntag, 15. April

Toggenburg ď&#x161;ť HULFTEGG Abfahrt 9.45 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME Fr. 86.â&#x20AC;&#x201C; 10.00 Uhr in MĂśhlin, Montag, 23. April

Schwarzwald ď&#x161;ť TANNENMĂ&#x153;HLE Abfahrt 12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden, Sonntag, 13. Mai

Fr. 35.50

Traditionelle Muttertagsfahrt ď&#x161;śZum Bärenď&#x161;ˇ Abfahrt 9.30 Uhr in MĂśhlin, 9.45 Uhr in Rheinfelden, pauschal Fr. 92.â&#x20AC;&#x201C; 18./19. April

Exklusives Schifffahrtserlebnis

nd fahren u

Geld spa

bi vom 12.

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Schweineschulter-Braten Bärlauch Hackbraten z. Backen

Juni bis September 2012 individuelle Angebote ab 1 Person

ren

ON I T K A ril s 24. Ap

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

Familienfest, Geburtstag, Hochzeit, Firmenanlass â&#x20AC;Ś (fĂźr eine oder mehrere Stunden)

www.bernet-metzgerei.ch

Willkommen an Bord des stimmungsvollen Charterschiffs

CH Fr.

9.20/kg statt Fr. 19.â&#x20AC;&#x201C; CH Fr. 9.50/kg statt Fr. 18.â&#x20AC;&#x201C;

Telefon 061 816 40 40 www.ms-froschkoenig.ch â&#x20AC;˘ E-Mail: info@ms-froschkoenig.ch

Europaď&#x161;şPark Rust Abfahrt 7.00 Uhr in MĂśhlin, 7.10 Uhr in Rheinfelden, 16. bis 20. Mai

Auffahrt: Celle ď&#x161;ť LĂźneburger Heide

Fr. 79.â&#x20AC;&#x201C;

Fr. 820.â&#x20AC;&#x201C;

24. bis 28. Mai

Pfingsten: Ins Pustertal nach Gais im SĂźdď&#x161;şTirol Fr. 755.â&#x20AC;&#x201C; 9. bis 16. Juli

Wien ď&#x161;ť Budapest ď&#x161;ť Ungarn

Fr. 1595.â&#x20AC;&#x201C;

21./22. Juli

Erlebnisď&#x161;şWeekend: Saas Fee und Furkaď&#x161;şDampfbahn Fr. 375.â&#x20AC;&#x201C; 27. bis 29. Juli

Moseltal ď&#x161;ť Rheinland

Fr. 480.â&#x20AC;&#x201C;

1./2. August

1.ď&#x161;şAugustď&#x161;şFeier Appenzeller Land

Fr. 405.â&#x20AC;&#x201C;

Voranzeige: Samstag, 4. August

SeebĂźhne Thun: Titanic, das Musical

Pneuhaus Ritschard

Tel. 062 873 32 33 Fax 062 873 39 35

4334 Sisseln

Ein Preisvergleich lohnt sich!

SOMMERREIFEN

inkl. MwSt.

Qualität zum DAUERTIEFPREIS DAUERTIEFPREIS

175/65 TR 14 Fulda 185/65 TR 14 Uniroyal â&#x20AC;&#x201C; Dunlop 195/60 HR 15 Uniroyal 195/65 VR 15 Barum 195/65 VR 15 Uniroyal â&#x20AC;&#x201C; Dunlop â&#x20AC;&#x201C; Pirelli 205/55 VR 16 Barum 205/55 VR 16 Dunlop â&#x20AC;&#x201C; Uniroyal â&#x20AC;&#x201C; Pirelli 205/55 VR 16 Continental Premium 5 Montage Fr. 4.50, Auswuchten Fr. 4.50

9.

50

68.â&#x20AC;&#x201C; 80.â&#x20AC;&#x201C; 110.â&#x20AC;&#x201C; 88.â&#x20AC;&#x201C; 101.â&#x20AC;&#x201C; 96.â&#x20AC;&#x201C; 116.â&#x20AC;&#x201C; 120.â&#x20AC;&#x201C;

DAUERTIEFPREIS

DAUERTIEFPREIS

3.

39.90

30

150 kg Traglast pro Tablar

Markenreifen fĂźr Ihre Sicherheit

Margeriten Stamm (Anthemis)

Universalerde CAPITO

Metallsteckregal

Ohne Torf.

Weiss.

06481 20 l 3.30 44995 40 l 4.90

Schnellstecksystem, 5 Tablare, 180 x 90 x 45 cm.

04610

74801

KIRCHE ST. PETER UND PAUL FRICK

F E N ST E R

Konzertzyklus 2011/2012

INNOVATIONS FRANĂ&#x2021;AISES Donnerstag, 12. April, 19.30 Uhr

AKTION AKTION AKTION

Aktion CHF 369.-

SSEZ

OU S -V

Scheibenreparaturen

O P M

E

T

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

AI

N

Schreinerei â&#x20AC;˘ Frick

AN UNBEK

Ch. Schweizer AG

CO N N

in Kunststoff oder Holz

NI STEN

fĂźr Um- und Neubauten oder nach Mass

S

K BE KANNTER

O

Kurt Meier (Oboe, Englischhorn) und das Caravaggio Quartett Basel

Werke von Maurice Ravel, Jean Françaix, Frank Martin, CÊsar Franck

MĂśhlin â&#x20AC;˘ AGROLA Tankstelle â&#x20AC;˘ AGROLA TopShop HeizĂśl und Holzpellets 寿 062 865 05 05 www.fricktalerlandi.ch

MĂśhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Gipf-Oberfrick â&#x20AC;˘ LANDI Laden â&#x20AC;˘ AGROLA Tankstelle Rheinfelden-Ost â&#x20AC;˘ LANDI Laden â&#x20AC;˘ AGROLA Tankstelle â&#x20AC;˘ AGROLA TopShop â&#x20AC;˘ CarWash

Verlangen Sie den Reisekalender 2012!

Schwarb-Reisen

ab

Eiken â&#x20AC;˘ LANDI Laden â&#x20AC;˘ AGROLA Tankstelle â&#x20AC;˘ AGROLA TopShop â&#x20AC;˘ LANDI Agro â&#x20AC;˘ BĂźro

F FrĂźhlingsrĂźhlings10 g a ausstellung usstelluRng n ab % F Freitag, reitag, 13 13.. A April, pril, 8 8â&#x20AC;&#x201C;19.00 â&#x20AC;&#x201C;19.00 h S Samstag, a m s t a g, 1 14. 4. April, April, 8â&#x20AC;&#x201C;16.00 8 â&#x20AC;&#x201C;16.00 h Sonntag, S onntag, 15. 15. April, April, 10â&#x20AC;&#x201C;15.00 10 â&#x20AC;&#x201C;15.00 h

au fd So as g r tim a n e n ze t

at

t

Vorverkauf: Geschäftsstelle Connaissez-vous +41 61 825 64 22 Konzertkasse ab 18.45 Uhr WWW.CONNAISSEZ-VOUS.CH

solange Vorrat

Rasenmäher Viking MB 248

Zentr. SchnitthÜhenverstellung Stahlblech-Gehäuse Textil-Grasfangkorb 46 cm Schnittbreite

FĂźr Ihren Gartenteich

von

Altgold

Bernhard Jehle AG Maschinen und Zylinderschleifwerk

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ MĂźnzen

Spez. Werkstätte fßr Benzin- und Dieselmotoren Forst- und Kommunaltechnik STIHLŽ Motorsägen und -geräte www.bjehle-ag.ch

5070 Frick

seit 1998

Ankauf

Tel. 062 871 45 45

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geĂśffnet: Moâ&#x20AC;&#x201C;Fr, 15.30â&#x20AC;&#x201C;18.30 h Sa 9.00â&#x20AC;&#x201C;12.00 h

Das Beste Wir kaufen Autos und Lieferwagen jeder Preisklasse, PW und 4x4 aller Marken und Art werden abgeholt und bar bezahlt, Moâ&#x20AC;&#x201C;Sa bis 20 h Tel. 044 817 27 26 Fax 044 817 28 41

fĂźr Ihre tierischen Lieblinge

Freilaufgehege F reilaufgeheg B: 160 T T:: 100 H: 59,5 cm statt Fr Fr.. 225.â&#x20AC;&#x201C; nur F Fr. r. 180.â&#x20AC;&#x201C;

Nagerstall Nagerstall

PILATES, ZUMBA, AEROBIC, PUMP 11er-Abo Fr. 150.â&#x20AC;&#x201C; Einzeleintritt Fr. 20.â&#x20AC;&#x201C; 3-, 6- oder 12-Mte-Abo Telefon 061 851 19 13 Qualitop-anerkannt Germanenstrasse gratis 4313 MĂśhlin www.bronx-gym.ch info@bronx-gym.ch

P

Ausweis mitnehmen!

www.pneuhausfrank.ch

B: 116 116 T T:: 63 H: 92 cm statt Fr Fr.. 269.â&#x20AC;&#x201C; nur Fr. Fr. 215.â&#x20AC;&#x201C; Auf alle SwissPet Nagerstallungen und Freilaufgehege

20% Ra Rabatt batt

Sofortmontage ohne Voranmeldung! â&#x20AC;Śunschlagbar in Preis + Leistung Hornussen Etzgen Magden Sissach Lausen

Hauptstrasse 168 Talstrasse 49 Hauptstrasse 61 Gewerbestrasse 7 Hauptstrasse 122

062 871 18 00 062 875 28 33 061 841 15 75 061 973 29 30 061 921 61 51

Zahnklinik Aeschenplatz )(Notfälle ohne Zuschlag )('&%$#"! #" (!((%( )(  ("" ( )( (  ( 061 276 90 00 % ( # %( % (#"& %( % (#% ( % (&#$(% ((#% %

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

â&#x20AC;˘ Dampfdusche fĂźr jeden BadgrundriĂ&#x; â&#x20AC;˘ Barrierefrei duschen und baden â&#x20AC;˘ DuschWC Aquaclean â&#x20AC;˘ BadmĂśbel â&#x20AC;˘ Badsanierung aus einer Hand

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) fĂźr Edelmetalle.

Regelmässiges Inserieren

sichert den Erfolg!

Bad & Wellness D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288


fricktal.info 2012-15