Page 1

Die regionale Wochenzeitung für das Fricktal und angrenzende Gemeinden

AZ 4332 Stein 1. Jahrgang 4. Januar 2012

1

Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

www.fricktal.info Diese Woche aktuell Kochen Stellen / Immobilien Kirche / Pro Senectute Kulturplatz Sportlerehrung in Sulz Veranstaltungen

Tanzen wie die Cowboys

In- und Ausland q Transporte q Möbellift q Räumungen q Möbellager q Mietendreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

2 4 11 12 22 23

Neujahrs-Apéro in Möhlin Seite 3

Umzüge GmbH

2012 bewegt Wittnau

Seite 9

Seite 13

Nichts ist so dauerhaft wie der Wandel RUEDI MOSER Mitverleger und Verlagsleiter

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Obwohl man sich dessen nicht immer bewusst ist oder versucht, sich dagegen zu wehren: Alles verändert und erneuert sich stetig. So ist das auch mit liebgewonnenen Produkten. Wer hätte noch vor zehn Jahren gedacht, dass sich Zeitungen, die sich ausschliesslich über Werbung finanzieren, eine derart hohe Akzeptanz in der Bevölkerung erhalten werden – dass dagegen Zeitungen, die traditionell eine breite Basis an Abonnenten aufwiesen, heute um ihre künftige Existenz bangen müssen. Der Kampf um Abonnenten und Inserenten war schon immer hart, hat aber in den letzten Jahren derart an Intensität zugenommen, dass es den meisten Konsumenten schier schwindlig wird. Unzählige Zeitungen sind in der Folge bereits vom Markt verschwunden oder haben zumindest ihre Eigenständigkeit aufgegeben. In den meisten Fällen allerdings selbstverschuldet, weil die Verlage den Wandel der Zeit nicht zu spüren vermochten und an den Bedürfnissen des Leser- und Inseratenmarkts vorbei planten. Unsere Verbundenheit zum Fricktal Vor all diesen Wirren konnte sich der Bezirksanzeiger bewahren. In den Ursprüngen auf den Bezirk Rheinfelden begrenzt, ist sie heute, nach 67 Jahren, unangefochten die grösste Wochenzeitung der Region und deckt das gesamte Fricktal ab. Dies zu einem grossen Teil deshalb, weil wir uns stets vor Augen führten, wohin der Trend geht. Dieser Erfolg führte zu einer speziellen Situation: Der Name «Bezirksanzeiger» ist heute nicht mehr zutreffend, denn welcher Bezirk soll da gemeint sein? Das Fricktal, das Streugebiet der heutigen Zeitung, dehnt sich über zwei Bezirke gänzlich und drei weitere am Rand aus. Aus diesem Grund und um die Verbundenheit mit dem Fricktal noch stärker zum Ausdruck zu bringen, wird ab 2012 aus dem Bezirksanzeiger «fricktal.info». Damit ist sie wohl die erste Zeitung, die den Namen

062 871 10 20

Wittnau Frick A3

Rheinfelden

Brodlaube 15

Ausstellung/ Ausstellung/ Ausstellung/ Produktion Schaufenster Verkauf/Planung permanent offen teilweise offen

Die drei Brüder Ruedi, Roland und Roger Moser (vorne mit Plakat von links) freuen sich zusammen mit dem ganzen Team von «fricktal.info» und der Mobus AG, den Leserinnen und Lesern ihrer Wochenzeitung durch die Neuerungen einen weiteren Schritt näher zu kommen. (Es fehlen auf dem Bild: Vroni Sacher, Korrektorat; Marianne Vetter, Redaktion; Peter Schütz, freier Mitarbeiter Redaktion)

an seine Onlineversion anpasst und über die Zukunft unserer Zeitung machten, war sehr schnell klar, dass wir nenicht umgekehrt. ben der Namensänderung auch eine Drei Jahre «fricktal.info» online weitere wichtige Anpassung vornehmen Als wir am 8. Januar 2009 – ganz im Zei- wollen: Die Zeitung soll bereits am Mittchen der Zeit – mit der Online-Zeitung woch, statt wie bisher am Donnerstag, «fricktal.info» auf den Lesermarkt tra- die Haushalte erreichen. Der Mittwoch ten, war uns offengestanden noch nicht ist ein Ruhepunkt im Verlauf einer Arbewusst, dass drei Jahre später der Zeit- beitswoche. Man hält inne und macht punkt reif ist, die Mutter nach der Toch- sich Gedanken, was bis zum Ende der ter zu benennen. fricktal.info online ist Woche noch zu erledigen ist. Genau der selber auch eine Erfolgsgeschichte, richtige Zeitpunkt also, sich genüsslich denn niemand hätte zu prognostizieren der Zeitung zu widmen, um das folgende gewagt, dass dereinst zwischen 14 000 Wochenende aufgrund von angekündigund 18 000 Leserinnen und Leser die ten Veranstaltungen zu verplanen oder Online-Zeitung regelmässig aufrufen ganz einfach nachzulesen, was die einund sich darüber informieren werden. zelnen Gemeinden zu berichten haben Als wir uns im Sommer 2011 Gedanken oder was sonst so alles geschehen ist.

Diese Umstellung gelingt nicht einfach von alleine, sondern verlangt von den Machern eine gewaltigen Sportlichkeit. So muss die gesamte Zeitung in einem um einen Tag verkürzten Zeitraum erstellt werden. Trotzdem freuen wir uns sehr, dass wir unseren Leserinnen und Lesern durch die Neuerungen einen weiteren Schritt näher kommen. Wir sind überzeugt davon, dass fricktal.info print zusätzliche Leser begeistern wird und dadurch ihre langfristige Eigenständigkeit bewahren kann. So werden wir auch weiterhin aufmerksam die Entwicklungen beobachten und bei Bedarf handeln. Ganz nach der Erkenntnis: Nichts ist so dauerhaft wie der Wandel.

permanent offen

HSC OTE U EB TA EIN ANG

EN N I CH S MA E E FF A K 5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

Rössliweg 13, 5074 Eiken 062 871 65 74 www.vinzenz-apotheke.ch

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

Metzgete Donnerstag, 5. Januar bis Sonntag, 8. Januar Wir freuen uns auf Ihre Reservation! Tel. 062 876 11 37

Gasthaus zum Bären

Getty & Hans Kistler und s «Bäre»-Team, 5076 Bözen


2

fricktal

4. Januar 2012 n 1 n fricktal.info

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz Montag bis Sonntag 9. bis 15. Januar 2012

Rezept Florina Manz

Baumnusskuchen Ergibt 12–16 Stück etwas weiche Butter und Paniermehl für die Form 200 g Baumnüsse 150 g Zucker (1) 6 Eigelb 1 Teelöffel Vanillepaste oder ½ Teelöffel Vanillepulver 100 g Zucker (2) 100 g weiche Butter 200 g saurer Halbrahm 6 Eiweiss 1 Prise Salz 180 g hausgemachtes Paniermehl nach Belieben Puderzucker zum Bestäuben

Gefüllte Kalbsschnitzel mit Baumnüssen

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Springform von 22 cm Durchmes- ser ausbuttern und mit Paniermehl ausstreuen. 2. Die Baumnüsse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen 10 Minuten rösten. Die Nüsse auskühlen lassen. 3. Die Nüsse mit der ersten Portion Zucker (1) fein mahlen. 4. Eigelb, Vanillepaste oder VanillepulDie TV-Rezepte ver sowie die zweite Portion Zucker (2) Tele M1: Täglich 16 Uhr; 6 Minuten zu einer luftigen Masse aufMO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; schlagen. Dann nach und nach die ButSO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

Kurzmeldung

2. Das Basilikum fein hacken. Mit den kühlen lassen. Nach Belieben mit Puderrestlichen Baumnüssen, der Crème fraîzucker bestäuben. che sowie Salz und Pfeffer mischen. Für den Kleinhaushalt 3. Die Kalbsplätzchen unter KlarsichtZutaten halbieren und in einer Cakeform folie mit dem Fleischklopfer oder dem von etwa 16 cm Länge backen; die Back- Wallholz sehr dünn klopfen. zeit reduziert sich um etwa 10 Minuten. 4. Den Gruyère in dünne Scheibchen schneiden. Jeweils einige Scheibchen Pro Stück 6 g Eiweiss, auf eine Schinkentranche geben, etwas 18 g Fett, 26 g Kohlenhydrate; Baumnussfüllung darüberverteilen und 297 kKalorien oder 1244 kJoule das Ganze möglichst flach in den Schin8 ProPoints ken einpacken. Jeweils 1 Päckchen auf Purinarm ein Kalbsplätzchen geben, dieses zusammenklappen und mit Zahnstochern verschliessen. 5. In einem Suppenteller die Eier gut Rezept Annemarie Wildeisen verquirlen. In einem zweiten Suppenteller die beiseitegestellten gemahlenen Baumnüsse mit dem Paniermehl mischen. 6. Die Kalbsschnitzel beidseitig mit Mehl bestäuben. Zuerst durch das Ei ziehen, dann in der Paniermehlmischung wenden. Für 4 Personen 7. In einer Bratpfanne die Bratbutter 75 g Baumnusskerne erhitzen. Die Kalbsschnitzel darin auf je½ Bund Basilikum der Seite je etwa 3 Minuten braten. Her3 Esslöffel Crème fraîche ausnehmen und auf vorgewärmten TelSalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle lern anrichten. 4 grosse, etwa ½ cm dick geschnittene Als Beilage passen ein Kartoffelsalat Kalbsplätzchen oder Bratkartoffeln. 60 g Gruyère 4 dünne Tranchen Schinken Für den Kleinhaushalt 2 Eier 2 Personen: Zutaten halbieren. 40 g Paniermehl 1 Person: Zutaten vierteln, jedoch zum 20 g Mehl Panieren 1 Ei verwenden. 2 Esslöffel Bratbutter Pro Portion 47 g Eiweiss, 1. Die Baumnusskerne im Cutter fein 35 g Fett, 14 g Kohlenhydrate; 571 kKalorien oder 2392 kJoule mahlen. 25 g beiseitestellen.

ter beifügen und nochmals 1 Minute weiterschlagen. Zuletzt den sauren Halbrahm sowie die Nuss-Zucker-Mischung unterrühren. 5. Die Eiweiss mit dem Salz steif schlagen. Abwechselnd Eischnee und Paniermehl unter die Nussmasse heben. Die Masse in die vorbereitete Form füllen. 6. Den Baumnusskuchen im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille 40–50 Minuten backen; unbedingt die Nadelprobe machen. Aus-

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

men mit langer Geschichte: 1925 als Schuhwerkstatt gegründet, wurde aus dem Unternehmen sechs Jahre später ein Schuhgeschäft. Behutsames Wirtschaften und Fachkompetenz erlaubten ein vernünftiges Wachstum des Betriebs. Mittlerweile betreiben die Franks mit ihren 25 Mitarbeitenden mehrere Schuhgeschäfte in Möhlin, Frick, Brugg und Sissach sowie das Schuhhaus Storchen in Aarau.

Schuhe in neuen Händen «Schuhhaus Frank» und «Schuhhaus Storchen» - Mit Kontinuität in die dritte Generation

und Oliver Frank übernimmt bereits die dritte Generation das Familienunternehmen. «Beruhigt in den Ruhestand», sagt Ernst Frank und lächelt. Seine Frau Ruth kann ihm nur beipflichten. Das Ehepaar tritt ab – beruflich.

(eing.) Ruth und Ernst Frank übergeben In der Nordwestschweiz zuhause nach über 40 Jahren ihr Schuhhaus an Künftig führen die Geschwister Nicole ihre Tochter und ihren Sohn. Mit Nicole und Oliver Frank das Familienunterneh-

Seit Jahren im Betrieb Die Geschäftsübergabe sei für alle eine optimale Lösung, sagt Ernst Frank. Er übernahm vor über 40 Jahren das Firmenunternehmen von seinem Vater. Mit der geregelten Nachfolge wird das Fachgeschäft bereits in dritter Generation geführt. Für Nicole und Oliver Frank ist es kein Kaltstart. «Sie arbeiten seit mehreren Jahren im Familienbetrieb mit und sie sind mit allen Gegebenheiten vertraut», sagt Ernst Frank. Er und seine Frau Ruth gehen beruhigt in den Ruhestand. Für die Nachfolger heisst es aber: «Ab in die Hosen», auch wenn es in diesem Fall um Neujahrsapéro des Gemeinnützigen Frauenverein Rheinfelden Schuhe geht. Am Samstag, 7. Januar, findet ab 10 Uhr Foto: zVg. der traditionelle Neujahrsanlass des Ge-

«Scherben bringen Glück»

meinnützigen Frauenverein Rheinfelden statt. Vor der Brockenstube beim Zähringerplatz werden die übers Jahr gesammelten Teller mit leichten Beschädigungen aus dem Fundus der Brockenstube geopfert, um viele Neujahrswünsche entgegenzunehmen. Für einen Obolus von einem Franken können Gross und Klein ihre Anliegen, Hoffnungen oder Wünsche auf den Teller schreiben, um ihn je nach Gutdünken, mit Energie oder Besinnlichkeit, in der bereitstehenden Kiste zu zerschlagen. Der Vorstand bietet Glühwein mit Zopf an und somit besteht auch noch die Gelegenheit für angenehme Kontakte im neuen Jahr. Der Reinerlös wird vollumfänglich für soziale Projekte eingesetzt. Foto: zVg.

Infos aus dem Fricktal? www.fricktal.info

Preisausschreiben aus BA Nr. 51 (22. Dez.): Gewonnen hat den 50-Franken-Gutschein von FORTURA Bazar Shop, Zunzgen BL: Frau Lydia Fuchs Burri 3, 5079 Zeihen Auflösung Nr. 52


3

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Tanzen wie die Cowboys Einmal im Monat lädt Annemarie Berner vom FTV Bözen zum Country Line Dance ein werden sogar Weltmeisterschaften ausgetragen.

Seit bald eineinhalb Jahren bietet der Frauenturnverein Bözen unter der Leitung von Annemarie Berner Country Line Dance für jedermann an. Die Lektion findet immer am ersten Mittwochabend im Monat in der Turnhalle Elfingen statt und startet um 20 Uhr. Jeweils bis zu 40 Leute besuchen das Line Dance und das Angebot hat sich zu einem richtigen Geheimtipp in der Region entwickelt. SONJA FASLER HÜBNER Zugegeben, die Atmosphäre einer Turnhalle ist etwas nüchtern und will nicht so recht zu Line Dance passen. Aber sobald Annemarie Berner in der ihr eigenen aufgestellten Art begrüsst, die Musik startet und nach einem kurzen Aufwärmen gleich zu den Line-Dance-Schritten übergeht, hat man gar keine Zeit mehr, sich um solche Details zu kümmern. Die Schritte sind zwar nicht kompliziert, aber als Neuling wird man sich zweifelsohne ab und zu verheddern. Macht aber nichts, denn den anderen gehts gleich. Umso grösser ist die Freude, wenn man dann die ganze Schrittabfolge intus hat und alle mehr oder weniger synchron den Tanz aufs Parkett beziehungsweise den Turnhallenboden legen können. Line Dancing ist eine eigenständige Tanzart. Man tanzt «in the Line», also in einer Linie, bei vielen Tänzern auch in mehreren Reihen hintereinander. Ein Tanzpartner ist also nicht erforderlich. Die Schrittabfolge wiederholt sich regelmässig, häufig verbunden mit Richtungswechseln und neuen Formationen. Einige Tänze sind auch als «Circle» (Kreistanz) oder als Paartanz möglich. Freude an Bewegung und Musik reichen Um Line Dance zu machen, muss man kein begnadeter Tänzer sein. Etwas Taktgefühl, die Freude an Bewegung und Country-Musik reichen schon aus. Kein Wunder erscheinen jeweils zwischen 15 und 40 Frauen und Männer zum Line Dance in Elfingen. Vom Teenager bis zum Senior sind alle Altersgruppen ver-

Annemarie Berner (vorne) übt mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen neuen Line Dance ein Foto: Sonja Fasler Hübner

treten. «Es gibt einen harten Kern, aber auch immer wieder Neue», freut sich die Leiterin. Ein breites Publikum anzusprechen, war auch die Idee des FTV Bözen. Früher habe man im Verein als Zusatzangebot jeweils Team-Aerobic, später Wettkampf-Gymnastik gemacht, erklärt Annemarie Berner, die bereits seit 16 Jahren Leiterin beim FTV ist. Doch irgendwann habe das Interesse daran nachgelassen. «Wir wollten etwas Neues anbieten», so Annemarie Berner. So stiess sie auf das Line-Dance-Kursangebot beim STV, besuchte entsprechende Workshops und fing im August 2010 mit der ersten Lektion an. Gross ausschreiben muss der FTV Bözen das Country Line Dance nicht. Einige Flyer und vor allem Mund-zu-Mund-Propaganda reichen völlig aus. Dass man spontan mitmachen kann und dazu keinem Verein beitreten muss, kommt gut an. Annemarie Berner legt einen Cowboyhut neben dem Eingang auf den Boden, in welchen die Teilnehmer einen Beitrag an die Kos-

ten leisten. Vereinsmitglieder zahlen fünf, die restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sieben Franken. Von Cowboys erfunden Über den Ursprung und die Geschichte des Line Dancing gibt es verschiedene Ansichten. Vermutlich ist der Tanz aus Folkloretänzen heraus entstanden, die europäische Einwanderer nach Nordamerika brachten. Zur Zeit der Cowboys in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts war es üblich, dass die Männer abends zusammen musizierten und sangen. Traditionelle Paartänze waren kaum möglich, da Frauen Mangelware waren. Also wurden sie dem Country-WesternStil angepasst. Die Tänze hatten immer eine bestimmte Schrittkombination, die von den Cowboys durch Showeinlagen, wie zum Beispiel Drehungen, aufgelockert wurden. Die ersten gesicherten Aufzeichnungen für Line Dance gibt es aus den 50er-Jahren. Inzwischen gibt es das Line Dancing auf der ganzen Welt, es

Musik für die Rheumaliga: Die Rheumaliga beider Basel startet mit Flötentönen ins neue Jahr. Konzerte sind am 8. Januar in Basel und am 15. Januar in Liestal. Bundesratsfoto 2012 liegt vor. Realisiert wurde es von der Luzerner Fotografin Corinne Glanzmann. Aargauisches Fischereigesetz - Gewerbeverband setzt sich für Schutz der Eigentumsrechte in der Fischerei ein. Tier des Jahres 2012 - Das Braune Langohr wurde von Pro Natura zum Tier des Jahres gewählt. Gsünder Basel empfiehlt: Den Alltag für die Gesundheit nutzen und beispielsweise die Treppe statt den Lift oder die Rolltreppe nutzen oder statt mit dem Auto mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info – auf www.fricktal.info

Nächstes Mal heute Mittwoch Wer sich gerne einmal im Country Line Dance versuchen und gleichzeitig die Weihnachtsguetzli, die schwer auf der Hüfte liegen, wieder abtrainieren will, hat bereits heute Mittwoch, 4. Januar, Gelegenheit dazu. Wie gewohnt um 20 Uhr startet die Lektion in der Turnhalle Elfingen. Bis und mit Juni findet das Line Dance immer am ersten Mittwoch im Monat statt, im Juli und August ist Sommerpause. Übrigens muss man zum Line Dance nicht unbedingt in Western-Kluft erscheinen, ein Trainingsanzug tuts auch. Weitere Informationen über das Angebot des FTV Bözen: www.powerfrauenboezen.ch oder www.wellgym.ch oder direkt bei Annemarie Berner, Tel. 062 876 16 66.

vergangenen Jahren unverändert Fr. 25.–. Um 14 Uhr starten wir dann mit dem ersten «Schieber». Wir hoffen natürlich wieder auf eine grosse Beteiligung. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Anschliessend an das Jassturnier (ab Stadtbibliothek Baugesuche zirka 18 Uhr) bieten wir unseren feinen SpaDiese Woche ist die Stadtbibliothek wie folgt ghettiplausch für Fr. 18.– an. Wir freuen uns Nachfolgende Baugesuche liegen vom 5. Jageöffnet: Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 auf Ihren Besuch! nuar bis 6. Februar 2012 in der Abteilung Bau Uhr, Donnerstag zusätzlich von 18 bis 20 Uhr, und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Samstag von 10 bis 14 Uhr. Männerchor Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist Am Samstag, 7. Januar, findet unser traditioBrennholzverkauf neller Elfingerbummel statt. Abfahrt: 14.08 beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erder Forstverwaltung Rheinfelden Uhr ab Bahnhof Rheinfelden. Passivmitglieder, hoben werden. Die Einwendung muss vom EinDie Bestellungen für waldfrisches Brennholz, Gönner und weitere Gäste herzlich willkom- wender selbst oder von einer von ihm bevollentweder direkt ab Waldstrasse oder durch die men. Jeder löst sein Billett selber (Tageskarte mächtigten Person verfasst und unterzeichnet Rheinfelder Landwirte aufgearbeitet und vor TNW mit Halbtaxabo Fr. 10.– oder Tageskarte sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründas Haus geliefert, sind bis spätestens 12. Jaohne Halbtaxabo Fr. 16.–). TNW-Aboinhaber dung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welnuar telefonisch (061 835 52 45) oder schriftselbstverständlich gratis. Wir hoffen auf eine chen Entscheid der Einwender anstelle der lich an die Forstverwaltung zu richten. nachgesuchten Baubewilligung beantragt. rege Beteiligung. Stadt Rheinfelden Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen Der Vorstand Forstverwaltung Rheinfelden der Einwender diesen anderen Entscheid verJahrgänger 1930 langt. FC Rheinfelden Senioren Zum Jahresbeginn lassen wir uns im Hotel Bauherrschaft und Grundeigentümerin: EinTraditionelles Senioren-Jassturnier Schützen in Rheinfelden verwöhnen. Wir trefDie Seniorenabteilung des FC Rheinfelden lädt fen uns am Dienstag, 10. Januar, zum Mittag- wohnergemeinde, Hauptstrasse 36, 4313 alle Freundinnen und Freunde des Jasssports essen. Anmeldung bitte bis Montag, 18 Uhr, an Möhlin; Projektverfasser: Erne AG Holzbau, Werkstrasse 3, 5080 Laufenburg; Bauobjekt: am Samstag, 7. Januar 2012, zum Neujahrs- Tel. 06183153 75. Aufstockung Schulpavillon Fuchsrain; Lage: Jassturnier ins Clubhaus im Schiffacker ein. Parz. 471, Schulhausweg 26; Zone: ÖBA (Zone Jasserinnen und Jasser können sich ab 13 Uhr Jahrgänger 1941 einschreiben. Der Einsatz beträgt wie in den Wir treffen uns am Mittwoch, 11. Januar, von für öffentliche Bauten und Anlagen). 14 bis 17 Uhr neu im Restaurant Golfplatz beim Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Andreas Frauenknecht und Eva Kieshübelhof in Rheinfelden. Weidmann, Aeschemerbündtenweg 10, Möhlin; Bauobjekt: Solarstromanlage auf besteJahrgänger 1947 Am Freitag, 13. Januar, um 19.02 Uhr treffen hendem Attikageschoss aufgestellt; Lage: wir uns im Gasthaus «Zum Engel», Brodlaube Parz. 3799, Aeschemerbündtenweg 10; Zone: 23, zum gemeinsamen Essen (zwei Menüs zur W2. Auswahl) und stossen aufs 2012 an. Anmel- Kartonsammlung dung bis 9. Januar bei unserer Silvia H., Tel. Montag, 9. Januar 061 83128 44, mit Angabe des gewünschten Für das ganze Dorf Möhlin (südlich und nördMenüs (= Speisefolge) unerlässlich. lich der Bahnlinie). Euer Scribarius Willi Pavan Bereitstellung: Am Abfuhrtag bis 7 Uhr. Der Karton wird auch beim Gewerbe abgeholt. Jugendgruppe Wendehals GAF Siehe unter Magden.

Möhlin

Rheinfelden

Neujahrs-Apéro in Stein: gestern Abend lud die Gemeinde Stein zum zweiten Mal zu einem Neujahrs-Apéro ein. Bei dieser Gelegenheit wurden auch erfolgreiche Steiner Sportler geehrt.

«Hilly Billy» oder «Black Coffee» Mittlerweile gibt es tausende von Line Dances und täglich kommen neue hinzu. Im Prinzip kann jeder seinen eigenen Line Dance erfinden. Natürlich gibt es aber schon ein paar gängige Modelle, die fast jeder Line-Dancer auf der Welt kennt. Parade-Beispiel ist der «Hilly Billy». Annemarie Berner zeigt den Teilnehmern ihrer Lektionen ausschliesslich Original-Tänze zu Country-Musik. Ausserdem achtet sie darauf, diejenigen mit den einfacheren Tanzschritten zu wählen. Die Tänze tragen alle originelle Namen. Im letzten Kurs vor Weihnachten stand passend zur Jahreszeit der «Gerry Glitter Christmas Dance» auf dem Programm, ein einfacher Tanz für zwischendurch. Etwas mehr Konzentration ist da schon beim «Black Coffee» angesagt, welchen die Leiterin geschickt als Repetition in die Lektion einbaute. Wer aber einige Grundschritte wie den «Grape vin», den «Cha cha cha» oder den «Schimmi» erst einmal begriffen hat, tut sich nur noch halb so schwer. Annemarie Berner gibt die Tanzbeschriebe auch gerne schriftlich ab, damit zuhause üben kann, wer will.

«All Sky» – Himmlische Chormusik mit dem Chor Cantalon Siehe unter Maisprach.

Sonntag, 8. Januar

Aktion Zentralschweiz Abfahrt 10.00 Uhr in Möhlin, 10.15 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME/T Fr. 65.50 Montag, 16. Januar

Unt. Hauenstein  Passwang  Challhöhe Abfahrt 12.45 Uhr in Möhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden, Sonntag, 22. Januar

Fr. 35.50

Heiligenschwendi Abfahrt 10.00 Uhr in Möhlin, 10.15 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME Fr. 86.–

Schwarb-Reisen Möhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Schiessen mit den Vereinen Rheinfelden, Oeschgen und Möhlin (schöne Gabenpreise zu gewinnen). • Winterausmarsch: Sonntag, 22. Jan., 10 Uhr, Abmarsch beim Bahnhof Möhlin. Anmeldung mit Einzahlungsschein bis 14. Januar. Der Vorstand hofft auf zahlreiche Beteiligung.

Wallbach Neujahrsgrüsse Der Gemeinderat dankt allen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich im vergangenen Jahr für die Gemeinschaft engagiert haben; sei es im öffentlichen Bereich, im Vereinsleben oder als freiwillige Helferinnen und Helfer im gemeinnützigen Bereich. Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohner von Wallbach ein gutes neues Jahr mit viel Freude, Glück und Gesundheit. Der Gemeinderat

Baugesuch Bauherrschaft und Grundeigentümer: Markus und Pia Hermann, Birkenstrasse 5, Wallbach; Projektverfasser: Wigasol AG, Neumatt 2, 4626 Niederbuchsiten; Bauvorhaben: Anbau Wintergarten; Lage: Birkenstrasse, Parz. 1274. Die Gesuchsunterlagen liegen auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Wer ein eigenes, schutzwürdiges Interesse geltend machen kann und für Einwendungen legitimiert ist, kann bis 3. Februar 2012 gegen das Baugesuch beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erheben. Allfällige Einwendungen hätten einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Die Bauverwaltung

Baubewilligungen Im 4. Quartal 2011 wurden folgende Baubewilligungen erteilt: • Hürbin + Frey AG, Möhlin; Einfamilienhaus «Ob den Reben» • Jörg u. Sabine Goldhahn, Bündtenweg; Fenstereinbau an der Ostfassade • Kaufmann Holz + Bau AG, Gewerbegebiet Kohlacker: Fassadenänderungen Hallen A und E / Umbau Büro Halle A • Nicole u. Ives Faesch, Salmenweg; Ersatz der Böschung durch eine Stützmauer • Carin u. Jörg Kaufmann, Salmenweg; Ersatz der Böschung durch eine Stützmauer • Roger u. Silvia Schmid, Rheinfeldstrasse; Anbau Vordach an der Südfassade. Die Bauverwaltung

Gemeindeversammlungen 2012 Der Gemeinderat hat folgende Termine festgelegt: Ortsbürgergemeindeversammlung am Freitag, 8. Juni, im Waldhaus / Einwohnergemeindeversammlung am Montag, 18. Juni, im Gemeindesaal / Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung am Montag, 26. November, im Gemeindesaal. Der Gemeinderat

Gratis-Entsorgung Elektrogeräte, Unterhaltungs- und Büro-Elektronik sowie Zubehör/Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards Freitag, 6. Januar, von 15 bis 16 Uhr im Werkhof der Gemeinde Wallbach. Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh- und Spotbirnen. GAF

Schul- und Dorfbibliothek

Die Bibliothek bleibt bis 6. Januar geschlossen. Am Samstag, 7. Januar, sind wir wieder von 10 bis 12 Uhr für Sie da. Danach gelten die üblichen Öffnungszeiten: Dienstag von 15.30 bis Schützengesellschaft 17.30 Uhr, Mittwoch von 18 bis 19.30 Uhr und Winterschiessen GSA Röti, Möhlin: Samstag, Samstag von 10 bis 12 Uhr. 14. Januar, 14 bis 15.30 Uhr. Gemütliches Das Bibliotheksteam


4

stellen • immobilien

Automation seit über 40 Jahren, detron ag wurde 1965 gegründet und beschäftigt heute 18 Mitarbeiter. Wir sind ein Tochterunternehmen der Rechsteiner AG, Elektrotechnische Anlagen, mit über 100 Mitarbeitern. Wir bieten unseren Kunden im Bereich Industrieautomation und Energieoptimierung Gesamtlösungen für steuerungstechnische Aufgaben an und übernehmen die Verantwortung für alle erforderlichen Funktionen. Zum nächstmöglichen Termin suchen wir für unsere 50 %-Stelle eine

Sachbearbeiterin Administration Ihre Aufgaben Kreditoren-/Debitoren-Buchhaltung, Fakturierung, Mahnwesen, Lohnbuchhaltung, Verzollungen, Mithilfe beim Jahresabschluss, Personalmutationen, SUVAund Spida-Abrechnungen, erstellen von Angeboten und Statistiken, Pflegen von Kundenkontakten und allgemeine Sekretariatsaufgaben. Ihr Profil Sie haben eine abgeschlossene Berufslehre in einem kaufmännischen Beruf mit einigen Jahren Berufserfahrung. Der Umgang mit Menschen bereitet Ihnen Freude. Kenntnisse mit MS-Office-Anwendungen erwarten wir ebenso wie eine schnelle Einarbeitung in unser PPS-System. Fliessendes Deutsch, gute englische und französische Sprachkenntnisse erleichtern die Aufgaben an der Telefonzentrale. Sicheres Auftreten, kundenorientiertes und selbständiges Arbeiten vervollständigen Ihre Qualifikationen. Ihre Bewerbung Falls Sie die entsprechenden Anforderungen erfüllen und Ihnen die Aufgaben zusagen, erwarten wir gerne Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen schriftlich inkl. aktuellem Foto. Für Vorabklärungen erreichen Sie uns auch unter sales@detron.ch detron ag, Zürcherstrasse 25, CH-4332 Stein Tel. +41 62 866 43 43 / Fax +41 62 866 43 40 www.detron.ch

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012 Bezirksanzeiger

S

P

I

T

E

Hilfe und Pflege zu Hause

X

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir per 1. Februar 2012 oder nach Vereinbarung eine

Wir sind eine kleine aber feine Spitexorganisation im oberen Baselbiet. Unser Angebot umfasst die Beratung, Pflege, Betreuung und Unterstützung in der Hauswirtschaft, zu Hause. Um die Dienstleistungen zu definieren, wird laufend mit den Klienten und deren Angehörigen der Bedarf ermittelt. Sie betreuen unsere Klientinnen und Klienten zu Hause in einfachen sowie komplexen, anspruchsvollen Pflegesituationen. Die enge Zusammenarbeit mit dem familiären Umfeld, mit den Hausärzten und weiteren in die Pflege involvierten Diensten, gehört ebenso zu Ihren Aufgaben, wie die Verantwortung für den Pflege- und Betreuungsprozess. Sie arbeiten gerne selbständig, schätzen die familiäre Atmosphäre eines kleinen Teams und flexible Arbeitszeiten – dann sind Sie bei uns richtig! Kontakt: Kranken- und Hauspflegeverein, Kristina Hollenstein Hauptstrasse 65, 4451 Wintersingen, Tel. 061 971 57 62

Blutdruckmessen Morgen Donnerstag, 5. Januar, von 14 bis 15 Uhr im Parterre des Gemeindezentrums. Die Samariter laden herzlich ein.

Nothilfekurs

Haushaltshilfe

Zu vermieten in Mumpf/AG

mit 12-jähriger Erfahrung sucht

ganztägige Anstellung

3-Zimmer-Wohnung

Telefon 0049 7762 807 003

Fr. 1080.– inkl.

nach Vereinbarung

Tel. 079 748 03 27 / 062 873 26 21 In Mumpf zu vermieten per 1. April 2012

4½-Zimmer-EG-Wohnung in Zweifamilienhaus, mit Sitzplatz, Kellerabteil, zweites WC, eigene WM/TB, Küche mit GS, Vorratsraum, gedeckter Parkplatz. Wohnfläche: 100 m Auskun: 079 711 02 28

Adresse beim Bezirksanzeiger Inserat: inserat@bezirksanzeiger.ch Fax 062 866 60 09

Nothilfekurs Der Samariterverein Wallbach-Mumpf führt im Gemeindesaal in Wallbach einen Nothilfekurs durch. Daten: 30. Januar, 2., 6. und 9. Februar 2012, jeweils von 19.30 bis 22 Uhr. Kontaktadresse: Hanke Nobbenhuis, Tel. 061 86115 63 oder nobbenhuis@bluewin.ch. – Nothilfekurse sind in der Schweiz für Fahrzeuglenker obligatorisch und befähigen Sie, bei einem Unglück oder Notfall bis zum Eintreffen professioneller Rettungskräfte erste Hilfe zu leisten, die Betroffenen das Leben retten kann.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach

Winterausmarsch: Sonntag, 8. Januar. Abmarsch beim Depot um 07.45 Uhr oder Treffpunkt Bahnhof Mumpf um 08.00 Uhr. Marschzeit Vormittag 2 Std., Nachmittag ½ Std. Mittagessen im Restaurant Dornhof in Magden. Freundlich laden ein: Die Organisatoren Jörg, René und Rolf.

Securitas AG Regionaldirektion Basel www.securijob.ch

Die nächsten Krabbel-Treffs finden am Dienstag, 10., 24. und 31. Januar, von 9.30 bis 11 Uhr im Gemeindehaus (2. Stock) statt. Am Dienstag, 17. Januar, ist kein Krabbeltreff. Alle Mütter bzw. Väter mit Ihren Kindern bis zum Kindergartenalter sind herzlich willkommen. Bei uns finden Sie beim gemütlichen Zusammensein die Möglichkeit, sich über den Alltag als Eltern auszutauschen. Auch die Kinder können sich kennen lernen und zusammen spielen (Spielsachen sind vorhanden). Für Infos wenden Sie sich an Tel. 062 873 16 47. Die Frauengemeinschaft

für stundenweise Einsätze

Pontonierfahrverein

Melden Sie sich zur Informationsveranstaltung an. Telefon +41 61 319 27 57

Krabbelgruppe Rägebooge

dipl. Pflegefachperson

Fortsetzung Gemeinde Wallbach

Attraktive Teilzeitjobs für Einsätze an der BASELWORLD 2012.

glieder und Freunde der FSG Mumpf sind herzlich eingeladen, am Winterausmarsch teilzunehmen. Für diejenigen, die nur am Mittagessen teilnehmen, besteht eine Mitfahrgelegenheit. Anmeldung für alle bei Kilian Heimann, Tel. 062 873 25 78 oder 079 655 50 81. Der Vorstand

Der Samariterverein Wallbach-Mumpf führt im Gemeindesaal in Wallbach einen Nothilfekurs durch. Daten: 30. Januar, 2., 6. und 9. Februar 2012, jeweils von 19.30 bis 22 Uhr. Kontaktadresse: Hanke Nobbenhuis, Tel. 061 86115 63 oder nobbenhuis@bluewin.ch. – Nothilfekurse sind in der Schweiz für Fahrzeuglenker obligatorisch und befähigen Sie, bei einem Unglück oder Notfall bis zum Eintreffen professioneller Rettungskräfte erste Hilfe zu leisten, die Betroffenen das Leben retten kann.

bat, das für die Herstellung unserer Handys benötigt wird. Der Erlös des Sternsingens ermöglicht es den Kindern und ihren Familien, die gefährlichen Minen zu verlassen. Die unterstützten Dorfgruppen und Familien erhalten z.B. Saatgut, von welchem die Ernte-Überschüsse auf lokalen Märkten verkauft werden. Davon werden Medikamente oder Schulgeld bezahlt. Wir danken für Ihre Unterstützung. Die Sternsinger und Ihre Begleiterinnen freuen sich darauf, von Ihnen auch dieses Jahr freundlich empfangen zu werden. Am Sonntag, 9. Januar feiern wir in den Kirchen der drei Konfessionen (röm.-kath., christkath., ref.) den Gottesdienst mit je einer Gruppe Sternsinger.

Siehe unter Wallbach.

Adventsfenster / Dank

Die Gemeindeverwaltung verkauft das ganze Jahr Birnel im 1-kg-Glas zu Fr. 9.50. Bestellungen werden telefonisch (062 873 14 09), per E-Mail (gemeindekanzlei@obermumpf.ch) od. direkt am Schalter entgegengenommen. Birnel wird aus Obst von Hochstammbäumen gewonnen. Birnel ist eingedickter Birnensaft und kann wie Konfitüre oder zum Backen verwendet werden. Birnel nährt, stärkt, ist leicht verdaulich und reguliert den Stoffwechsel. Mit dem Kauf unterstützen Sie nicht nur die Winterhilfe, sondern leisten auch einen wertvollen Beitrag zum Vogelschutz. Ein Rezeptbüchlein für feine Gebäcke und Desserts erhalten Sie auf Wunsch gratis dazu. Der Gemeinderat

Alle Adventsfenster sind noch bis zum Dreikönigstag zu bestaunen. Wir bedanken uns bei allen, die sich an diesem Adventsbrauch beteiligt haben: Bei den Fensterschmücker(inne)n, bei den Gastgeber(inne)n, bei Schüler(inne)n und Lehrkräften, die ein Fenster geschmückt und uns mit weihnachtlichen Liedern erfreut haben. Danken möchten wir auch all jenen, die jeweils bei den Fensteröffnungen anwesend waren. Das waren immer gute Gelegenheiten für Gespräche und für die Pflege von BekanntVitaswiss heisst Vitalität, Beweglichkeit und Koordina- schaften. Es war schön, sich in der Adventstion – dies alles trainieren wir jeden Mittwoch fenster-Gemeinschaft auf Weihnachten einzuund Donnerstag von 19 bis 20 Uhr in der neuen stimmen. Die Adventsfenstergruppe Turnhalle in Wallbach (Halle 2). Haben wir dein Interesse geweckt? Wir beginnen wieder am Mittwoch, 11. Januar, und Donnerstag, 12. Januar. Du kannst jederzeit bei uns vorbeischauen und mitmachen. Nähere Auskunft erteilt Tel. 079 306 06 18, Gaby Hasler, Wallbach. Am Sonntag, 8. Januar, ab 16 Uhr und Montag, 9. Januar, um 17 Uhr, werden wir mit Kindern der 2., 3., 4. und 5. Klasse unterwegs sein. Aufgeteilt in 8 Gruppen, möchten wir euch mit unseren Liedern die Botschaft von Frieden in die Häuser bringen und mit den geweihten Kreiden den alten Segensspruch 20*C+M+B*12, «Christus Mansionem Benedictat» (Christus segne dieses Haus) an eure Türe schreiben. Gleichzeitig sammeln wir für ein Projekt des Fastenopfers. Um nicht zu verhungern, setzen Kinder im Kongo ihr Leben aufs Spiel. Sie schürfen in gefährlichen Minen nach Kupfer und Col-

Christbaumentsorgung Von Freitag, 6. Januar, bis Freitag, 13. Januar, 17 Uhr, steht unterhalb der Schulanlage Neumatt (Entsorgung Strauch- und Baumschnitt) ein Anhänger, in welchen die ausgedienten Christbäume entsorgt werden können. Der Gemeinderat

Verkauf von Birnel

Baubewilligung

Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Bauherrschaft: Jörg und Olivia Metzger, Obermumpf; Bauobjekt: Park- und Wohnwagenabstellplatz; Ortslage: Parz. 328 (AGV 415), Untere Moosmet 5, Obermumpf. Pro-Senectute-Mittagstisch Just am Dreikönigstag, Freitag, 6. Januar, tref- Der Gemeinderat fen wir uns zum exzellenten Mittagstischmahl Papiersammlung um 11.30 Uhr in der Cafeteria Edelstein, MBF, Stein. Treffpunkt zur Abfahrt: 11.15 Uhr beim Die nächste Papiersammlung führen wir am Mehrzweckgebäude. Wir freuen uns auf viele Mittwoch, 11. Januar 2012, 08.00 Uhr, durch. Gäste. Neue Gesichter sind stets willkommen. Stellen Sie die satt verschnürten Bündel vor Für den Abholdienst, eine Neu- oder evtl. Ab- 07.30 Uhr von der Strasse aus gut sichtbar bemeldung wählen Sie Tel. 062 873 18 16 oder reit. Bitte denken Sie daran, dass Schulkinder 062 873 3148. Erika, Hilda und das MBF-Team das Papier einsammeln. Schnüren Sie dementsprechend nur kleine, leichte Bündel. Wir beFeldschützengesellschaft halten uns vor, zu grosse und zu schwere BünWinterausmarsch del stehen zu lassen. Beschichteter Karton (z.B. Besammlung: 14. Januar, 9 Uhr, am Bahnhof Milchverpackungen) und Textilien gehören Mumpf. Alle JJ, JS, Aktive A und B, Passivmit- nicht ins Altpapier. – Falls Ihr Altpapier nicht

Mumpf

Sternsingen 2012

Obermumpf


5

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Einmal wird es still in jedem Leben, und die Füsse gehen müde ihren Gang. Einmal muss man aus den Händen geben, was man fest hielt viele Jahre lang.

wollen. Jugendliche: Dienstag (ab 10. Januar) von 19.15 bis 20.30 Uhr / Erwachsene: Mittwoch (ab 11. Januar) von 19 bis 20.30 Uhr. Wo: Im Seminarraum Animo-Tiergesundheitszentrum, Zuzgen. Anmeldung: Yvonne Moldehn, dipl. Iyengar-Yoga-Lehrerin, ymoldehn@gmx. ch, www.yvonne-yoga.ch.

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig, sondern habt den Mut, von mir zu erzählen und zu lachen. Lasst mir meinen Platz zwischen euch, so, wie ich ihn im Leben hatte.

Naturschutzverein Hellikon Siehe unter Hellikon.

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserer lieben Mutter, Schwiegermutter, Grossmutter und Urgrossmutter Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen nehmen wir Abschied von

Zeiningen

Rita Jauch-Wiederkehr

Melitta Güntert-Wunderlin

18. März 1934 – 31. Dezember 2011

23. November 1928 – 1. Januar 2012 Heute durfte unser Mami, Mutti und Urgrossmutti ihre letzte Reise antreten. Wir begleiten sie ins Licht.

Wir durften eine lange Strecke zusammen gehen. Heute Morgen ist sie in ihrem Heim unerwartet rasch gestorben. Aus unserem Leben ist sie jetzt gegangen, in unseren Herzen bleibt sie.

Frick, Alterszentrum Bruggbach

4322 Mumpf, Kornweg 5

Neujahrswünsche Der Gemeinderat und die Verwaltung wünscht Ihnen und Ihren Familien alles Gute, viel Glück und einen schwungvollen Start ins 2012!

Baugesuch Bauherrschaft: Markus und Caroline Leubin, Griesshaldenweg 35, Zeiningen, und Thomas Kobelt, Griesshaldenweg 33, Zeiningen; Projektverfasser: Hasler Gartenbau GmbH, Hauptstrasse 65, Zuzgen; Lage: Parz. 846 und 847, Griesshaldenweg 33 und 35; Bauvorhaben: Schwimmbad. Das Baugesuch liegt vom 4. Januar bis 6. Februar 2012 während der ordentlichen Bürostunden auf der Bauverwaltung Zeiningen zur Einsichtnahme auf.

Kurt und Felicitas Jauch Heinz und Silvia Jauch Manuela Jauch Marcel und Claudia Jauch mit Kevin und Lukas Peter und Sandra Jauch mit Joana und Alessio Schwester und Anverwandte

Maja-Maria Nadine Marlène und Patrick mit Lena Heidi und Familie Anverwandte und Freunde Wir danken allen, die Melitta im Leben Gutes getan und sie auf ihrem Weg bis zuletzt liebevoll begleitet haben. Auf Wunsch der Verstorbenen findet die Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis auf dem Friedhof in Mumpf statt.

Pro-Senectute-Mittagstisch Zum nächsten gemeinsamen Mittagessen treffen wir uns am Donnerstag, 12. Januar, um 12.15 Uhr im Rest. zur Taube. Anmeldungen an Familie Schaffner, Tel. 061 85110 70. Auf Ihre Teilnahme in geselliger Runde freuen sich die Gruppe sowie die Leiterin Alice Ammann.

Wir nehmen Abschied am Freitag, 6. Januar 2012, um 14.00 Uhr auf dem Friedhof in Mumpf; anschliessend Trauergottesdienst in der Pfarrkirche.

Nachgedächtnis: Samstag, 11. Februar 2012, in der Pfarrkirche Mumpf Leidzirkulare werden keine versandt.

www.kondolieren.ch

Frauenriege

Traueradresse: Maja-Maria Leubin-Güntert, Grendelweg 11, 5074 Eiken www.kondolieren.ch

Am Sonntag, 8. Januar, servieren wir Ihnen ein Mittagessen ab 11.30 Uhr, das Konzert startet um 14 Uhr. Reservationen werden unter der Nummer 062 873 32 34 von Montag bis Freitag zwischen 18 Pro-Senectute-Mittagstisch und 20 Uhr von Familie Dietwyler entgegenDie Seniorinnen und Senioren treffen sich am genommen. Mittwoch, 11. Januar, um 12 Uhr im Restaurant Der Musikverein freut sich über Ihren Besuch. Rössli zum Mittagessen. Die Teilnehmer am letzten Mittagstisch sind angemeldet. Bitte Nothilfekurs An- oder Abmeldungen bis Dienstagabend, 10. Der Samariterverein Obermumpf führt am Jan., an Tel. 062 873 34 08. Neue Gäste sind Samstag, 21. und 28. Januar, jeweils von 9 bis immer willkommen. Auf viele Teilnehmer freu- 14.30 Uhr im Gemeindehaus einen Nothilfeen sich: Elsbeth Gürtler und Fam. Soldati, Rest. kurs durch. Dieser ist für alle notwendig, da Rössli. man das richtige Verhalten erlernt und bei einem Notfall nicht tatenlos zuschauen muss. FTV Einige Schwerpunkte des Kurses: NothilfeWir freuen uns, am Montag, 9. Januar, um situation richtig einschätzen / Weitere Schäden 20.15 Uhr mit frischem Elan ins neue Turner- für Betroffene und Helfer verhindern / Lebensjahr zu starten. Auch neue Mitturnerinnen sind rettende Sofortmassnahmen situationsgerecht jederzeit herzlich willkommen. einsetzen. Nähere Auskunft und Anmeldung bei Zita Mittagstisch Herzlich willkommen am ersten Mittagtisch im Burkart, Hof zur Kürze, 4324 Obermumpf, Tel. neuen Jahr! Dieser findet am Dienstag, 10. Ja- 062 873 35 55 / 079 395 68 90, famburkart@ nuar statt. Unser Menü: Suppe, Älplermagro- sunrise.ch. nen, Apfelmus, Salat und Dessert. Anmeldun- Schul- und Dorfbibliothek Wallbach gen auf das Miti-Telefon 078 857 98 58 bis Siehe unter Wallbach. Montagmorgen, 8.30 Uhr. Das Miti-Team abgeholt wird, können Sie sich bis 11 Uhr unter der Telefonnummer 062 873 55 50 melden. Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit. Schulpflege und Lehrerschaft

Gäste sind stets willkommen. An- und abmel- statt. Vorgesehen sind bei entsprechender Witden bis Mittwoch, 11. Jan., unter Tel. 062 terung die Uferpflege und Holzereiarbeiten 87129 47 oder 062 87127 64. rund um den Weiher. An der Natur interessierte Freiwillige heissen wir herzlich willkommen. Nothilfekurs: Siehe unter Obermumpf. Treffpunkt ist um 9 Uhr beim Weiher. Für währSchul- und Dorfbibliothek Wallbach schafte Mittagsverpflegung ist gesorgt. Eine Anmeldung ist erwünscht an Richard Birrer, Siehe unter Wallbach. Tel. 061 8711109 oder E-Mail birrer.riga@ bluewin.ch. Weitere Einsätze sind vorgesehen am 21.1., 4./18.2. und 10.3. Zu gegebener Zeit folgen hier die Einzelheiten dazu. Über deine Mithilfe würden wir uns freuen! Der Vorstand

Wegenstetten

Unter der Leitung von János Németi hat der Musikverein Obermumpf ein unterhaltsames Programm einstudiert. Auf dem Programm stehen unter anderem «Smoke on the Water», «Copacabana» und «Speedy Gonzales». Am Samstag, 7. Januar, beginnt das Konzert um 20.15 Uhr. Anschliessend Bar, Tombola und Tanzmusik mit «Gnom».

Schupfart Pro-Senectute-Mittagstisch

Magden

Naturschutzverein Hellikon Siehe unter Hellikon.

Zuzgen Hellikon Unser Mittagstisch findet am Mittwoch, 11. Januar, im Rest. Rössli statt. Neuanmeldungen sowie Abmeldungen bitte direkt im Rest. Rössli, Tel. 061 87104 02. Neue Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Schützengesellschaft Winterausmarsch Am Sonntag, 8. Januar, findet der traditionelle Winterausmarsch mit den Kameraden aus Hellikon statt. Wir treffen uns um 8 Uhr beim Brogli-Laden. Der Vorstand erwartet einen Grossaufmarsch. Weitere Informationen unter Tel. 061 87107 35. Der Präsident

Feldschlösschen

Fr.

1.50

Evian

statt Fr. 1.95

Weisswein, 75 cl

Fr.

4.50

statt Fr. 6.90

Pet, 6 x 1 Liter

Capri-Sonne

Multivitamin 10 x 20 cl, Beutel

Fr.

2.95

statt Fr. 5.45

Fr.

3.90

statt Fr. 5.90

Pet, 6 x 50 cl

Fr.

3.50

statt Fr. 4.90

3.95

statt Fr. 6.95

3 für 2

23.90

statt Fr. 35.85

Calanda

 Lager 50 cl + Depot

Fr.

1.15

Haldengut Lager 50 cl + Depot

Fr.

1.15

statt Fr. 1.45

statt Fr. 1.45

Pet, 6 x 1,5 Liter

Fr.

 Biertender 4 Liter + Depot

% . 50 e inkl tiswar Gra

Eichhof

Lager 15 x 33 cl

Fr.

Bauherrschaft: Kaiser Christian und Regina, Breite 22, Magden; Bauobjekt: Parzelle 3488, Gründlerstrasse 2; Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus; Projektverfasser: Ritter + Kaiser AG, Hauptstrasse 21, Magden. Planauflage: 6. Januar bis 6. Februar 2012 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen die Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Chasselas Romand Papillon

Original 3 x 10 x 33 cl

Fr.

Baugesuch

Waadtland

– das Spinner-Angebot des Monats Januar 2012:

Pet, 6 x 50 cl

Veloclub

Am Freitag, 6. Januar 2012, führt der Männerchor sein traditionelles Dreikönigsingen durch. Festlich-fröhliche Lieder erklingen um 19 Uhr beim Kreisel und um 19.45 Uhr bei der Post. Dazu werden warme Getränke und Weihnachtsgebäck angeboten. Der Männerchor freut sich, wenn viele Zuhörerinnen und Zuhö- Dreikönigsingen rer sich ein wenig Zeit nehmen zur musikaliSiehe unter Wegenstetten. schen Begegnung am Dreikönig-Abend.

Die spinnen bei Rio!  Orange  Apfel-Kirsche  Apfel-Maracuja

Für den Winterausmarsch treffen wir uns am Samstag, 7. Januar, um 11 Uhr vor der «Taube». Die Partner begrüssen wir ab 18 Uhr bei Meini im Gässli.

Am Dienstag, 10. Januar, um 19.30 Uhr startet unser traditionelles Jassturnier im Clubhaus. Winterausmarsch Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. Am Sonntag, 8. Januar, findet der traditionelle Zur Information: Das Nordic Walking findet ab Winterausmarsch mit den Kameraden aus Zuz- sofort immer mittwochs um 19 Uhr statt. gen statt. Wir treffen uns um 8 Uhr beim Schulhaus. Weitere Informationen unter Tel. 061 «All Sky» – Himmlische Chormusik mit dem Chor Cantalon 87106 25. Der Vorstand Siehe unter Maisprach.

Yoga Wir treffen uns am Donnerstag (ausnahms- Naturschutzverein weise), 12. Januar, um 11.45 Uhr zum gemein- Am Samstag, 7. Januar, von 9 bis zirka 16 Uhr für Klein und Gross, für Schmal und Breit – für samen Mittagessen im Rest. Airpick. Neue findet unser erster Pflegeeinsatz im neuen Jahr alle, die Neues im neuen Jahr ausprobieren

Punica

Männerriege/Pensioniertengruppe

Schützengesellschaft

Dreikönigsingen

Mittagstisch

Jahreskonzert Musikverein

Am Dienstag, 10., bzw. Mittwoch, 11. Januar, beginnen wir wieder mit Turnen. Unsere Generalversammlung findet am 13. Januar um 19.30 Uhr im Restaurant Taube statt. Die Teilnahme ist für Turnerinnen obligatorisch. Gönnerinnen sind herzlich eingeladen. Die Mitgliederbeiträge werden an der GV eingezogen. Ferner findet am Mittwoch, 1. Febr., in der Turnhalle Brugglismatt eine gemeinsame Turnstunde statt.

Fr.

18.90

statt Fr. 23.90

Feldschlösschen

Didgeridoo Cabernet Sauvignon/ Shiraz Rot, 75 cl

Fr.

7.95

statt Fr. 15.90

Original Leichtbier Alkoholfrei

50 cl

Fr.

1.25

statt Fr. 1.55

Hallau

Troisblanc Weiss, 75 cl

Fr.

11.95

statt Fr. 14.95

www.rio-getraenke.ch

Spanien Don Pascual Navarra Clásico Rot, 75 cl

11.90

Fr.

statt Fr. 14.95

Rabatt ab 24 Flaschen -30%

Fr.

+ Depot

11.95

Adliswil  Balsthal  Bremgarten/AG  Bülach  Buchs/AG  Dietikon  Dübendorf  Emmenbrücke  Embrach  Hinwil Kloten  Lenzburg  Möhlin/AG  Muri/AG  Neuenhof  Niederrohrdorf  Rickenbach/TG  Uster (2x)  Uznach  Villmergen Wallisellen  Wettingen  Wetzikon  Wildegg  Winterthur  Zürich: Altstetten/Gutstrasse/Schwamendingen

Australien

10.40

Rabatt ab 48 Flaschen -35%

Fr.

9.60

Aktionen gültig vom 5.1. – 18.1.2012


6

aus den gemeinden Fortsetzung Gemeinde Magden

Ersatzwahl eines Mitglieds sowie eines Ersatzmitglieds der Schulpflege fßr den Rest der Amtsperiode 2010/13 Am 11. März 2012 findet die Ersatzwahl fßr ein Mitglied der Schulpflege fßr den Rest der Amtsperiode 2010/13 statt. Wahlvorschläge sind von zehn Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 58. Tag vor dem Wahlgang (d.h. bis Freitag, 13. Januar 2012, 12.00 Uhr) einzureichen (§ 29 a des Gesetzes ßber die politischen Rechte GPR und § 21a der Verordnung ßber die politischen Rechte VGPR). Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Das Wahlbßro

Senioren fĂźr Senioren Literaturtreff am 11. Januar um 15 Uhr im CafĂŠ Hirschen. Wer hat Ăźber Weihnachten etwas gelesen und kann es evtl. weiterempfehlen? Literatur Ăźber Sizilien kommt auch zur Sprache. Inge Potrykus

Kirchen- und Gemischter Chor Die ordentliche Generalversammlung unseres Chores findet am Freitag, 20. Januar, um 19.30

4. Januar 2012 n 1 n fricktal.info Bezirksanzeiger

sich bitte unbedingt bis spätestens Donners- ApÊro am Freitag, 6. Januar, von 19 bis 21 Uhr tagabend, 12. Januar, unter Tel. 061 84129 37 im Gemeindesaal. Der Gemeinderat freut sich, oder www.naturschutz-magden.ch an. mit Ihnen auf das neue Jahr anzustossen.

Uhr in der Pfarrschßre der christkatholischen Kirche mit anschliessendem Nachtessen statt. Ehren- und Passivmitglieder, GÜnner/innen, Sängerinnen und Sänger sowie interessierte Personen sind herzlich dazu eingeladen. Aus organisatorischen Grßnden bitten wir um Anmeldung bis 15. Januar bei Myrtha Knecht, Tel. 06130143 20. Wir danken der BevÜlkerung von Magden und Umgebung fßr die dem Chor entgegengebrachte Unterstßtzung sowie fßr die Spenden an unsere neue Fahne.

Naturschutzverein

Jugendgruppe Wendehals

Jugendgruppe Wendehals

Die Jugendgruppe Wendehals ist offen fßr alle Kinder und Jugendlichen ab 9 Jahren, welche an der Natur interessiert sind. Fßr unsere nächste Exkursion – Wasseramsel und Co. – treffen wir uns am 21. Januar um 13.30 Uhr beim Bahnhofskiosk in Rheinfleden. Nach einer Exkursion und einem kleinen Zvieri werden wir spätestens um 17 Uhr wieder beim Bahnhof sein. Der Witterung angepasste Kleidung nicht vergessen. Anmelden kann man sich bis 8. Januar bei Nicolas Strebel, Tel. 079 216 82 04.

Siehe unter Magden.



Best-Preis-Garantie



Heimtex-Sonderverkauf

 ich-Schluss-Verkauf pp Te  is zu bis bi n en e ten htte chte ech ec

50%





Unteres Fricktal

Tel. 061 835 66 66

Kaiseraugst

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ă„rzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Baugesuch Nr. 12/2011

Olsberg

Das grosse Preisfeuerwerk zum neuen Jahr

Messe-Neuheiten 2012

_______________

Regionalspital

Gesuchsteller und Projektverfasser: Axpo AG, Parkstrasse 23, 5401 Baden, p. Adr. Flughofstrasse 54, 8152 Glattbrugg; GrundeigentßmeAll Sky – Himmlische Chormusik rin: Einwohnergemeinde Kaiseraugst, Dorfmit dem Chor Cantalon strasse 17, 4303 Kaiseraugst / OrtsbßrgergeSiehe unter Maisprach. meinde Kaiseraugst, Dorfstrasse 17, 4303 Kaiseraugst; Projekt: Neubau Holzheizkraftwerk kombinierte Wärme- und Stromerzeugung mit Fernwärmenetz; Projektänderung (Räumliche Verschiebung Transportleitung); Lage: Rinaustrasse; Parzelle: 1405, 310. Das Baugesuch liegt vom 4. Januar bis und mit Einladung zum Neujahrs-ApÊro 2. Februar 2012 bei der Gemeindeverwaltung, Die DorfbevÜlkerung von Olsberg AG und BL Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein ist ganz herzlich eingeladen zum Neujahrs- schutzwßrdiges eigenes Interesse hat, kann

Baumschnittkurs fßr Nichtlandwirte Damit Obstbäume einen guten Ertrag geben und lange leben, mßssen sie regelmässig gepflegt werden. Den fachgerechten Schnitt kann man lernen. Am Samstag, 14. Januar, fßhren wir auf dem Hutgrundhof der Familie Bßrgi einen Baumschnittkurs durch. Kursleiter ist Martin Bßrgi, Magden. Treffpunkt: 13.15 Uhr, Hofgut Hutgrund, hinter der Badi in Magden. Parkplatz bei der rÜm.-kath. Kirche, Brßelstrasse. Dauer: zirka drei Stunden. Ausrßstung: Warme Kleider und Schuhe, evtl. kleine Baumsäge und Baumschere. Da wir eine Mindestanzahl an Teilnehmern brauchen, melden Sie

Medizinischer Notfalldienst

SortimentsUmbau bis Nur noch

Samstag,

7. Januar!

Beste Bes B est ste ste e Markenware Ma arrkenw ke enw nw wa are zu u Räu Rä Räumungspreisen! umu ungs gs spreisen!

Tel. 061 261 15 15

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, MĂśhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus MĂźller Fachtierarzt fĂźr Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

begrßndete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten.

Theaterverein Ăœbermorgen Freitag, 6. Januar, ab 19.30 Uhr findet bereits der erste Hock im Theaterlokal statt. Bewirtet werden wir vom Vorstand. Wir freuen uns auf einen gemĂźtlichen Abend.

Ökumenischer Gottesdienst fßr die Einheit der Christen Am Sonntag, 8. Januar, um 10 Uhr findet in der Ükumenischen Kirche Liebrßti der Ükumenische Gottesdienst statt, an der sich auch die Kirchgemeinde von Arisdorf/Giebenach/Hersberg beteiligt. Wir werden alle verwandelt durch den Glauben an Jesus Christus – so das Motto der diesjährigen Gebetswoche. Nach dem Gottesdienst sind alle zu einem ApÊro, den die Kirchgemeinden offerieren, eingeladen. Auf Ihr Mitfeiern freuen sich die Seelsorgenden der drei christlichen Konfessionen. E. Borer-Schaub

Jugendgruppe Wendehals Siehe unter Magden.

Neue eue Modelle Mo ode ellle eingetroffen. ein nget ge ettrrofffffe en.  Tolle Kinderbetreuung Ne

Augst

 KĂśstliche Leckereien



rteile fĂźr unsere  Vo Schweizer Kunden

+













Liegenschaft Schufenholzweg 20 – Ausschreibung

 

Weitere BeimÜbel erhältlich

 

AKTIONSPREIS

11899.899.9 â‚Ź

Komplettes Schlafzimmer, ohne Bettinhalt und Deko

Die Gemeindeversammlung vom 30. November 2011 hat dem Verkauf der Liegenschaft am Schufenholzweg 20 im Baurecht zugestimmt. Nachdem die Referendumsfrist gegen diesen Beschluss ungenutzt verstrichen ist, kann die eigentliche Ausschreibung erfolgen. Kaufinteressenten kĂśnnen ein schriftliches Kaufangebot bis 31. Januar 2012 an die Gemeindeverwaltung Augst, ÂŤLiegenschaftenÂť, Poststrasse 1, 4302 Augst, unterbreiten. Die GebotshĂśhe wird das Hauptkriterium fĂźr den Vergabeentscheid sein, der Basispreis beträgt Fr. 335‘000.–. Das Bewerbungsschreiben soll zudem die zukĂźnftigen Bewohnerinnen und Bewohner der Liegenschaft vorstellen und ihren Bezug zu Augst aufzeigen. Der Gemeinderat

Kartonsammlung Donnerstag, 12. Januar Der Karton wird von Haus zu Haus gebßhrenfrei abgeholt. Er darf am Vorabend und muss spätestens bis 7 Uhr am Abfuhrtag gebßndelt an gleicher Stelle wie der Kehrichtsack platziert sein. GAF

Mßtter- und Väterberatung



    



OHN O HN H

ELT EL LT L T



        

         # #"! "! " "    

  

         

   

                                



              



 #"" #""  !"  !"              

  

  

Wussten Sie, dass ... • die Mßtter- und Väterberatung (MVB) ein kostenloses Angebot ist, welches flächendeckend in der ganzen Schweiz angeboten wird? • per Gesetz alle Eltern in Baselland Anrecht auf diese Dienstleistung haben? • ca. 80 % der Eltern das Angebot nutzen? • Mßtterberaterinnen in der Regel ausgebildete Pflegefachfrauen sind, welche eine 2-jährige Zusatzausbildung zur Mßtterberaterin HF absolviert haben? • Mßtterberaterinnen unter Schweigepflicht stehen? • die Mßtterberaterin Ihnen keine fertigen Rezepte liefert, sondern mit Ihnen zusammen nach individuellen LÜsungen sucht? • auch Väter und andere Betreuungspersonen herzlich willkommen sind!? • die Mßtterberaterin Sie zu Fragen ßber kÜrperliche, seelische und geistige Entwicklung, Ernährung, Pflege und Erziehung Ihres Kindes


7

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

berät und Sie in schwierigen Situationen unterstützt und begleitet? • Sie die Beratung nicht nur während der Säuglingszeit nutzen dürfen, sondern bis zum Kindergarteneintritt Ihres Kindes? • Sie einfach anrufen und einen Termin vereinbaren oder Fragen stellen können? Beratungsnachmittage für Augst und Längi jeweils am 2. und 4. Donnerstag im Monat von 14 bis 16 Uhr im Gemeindehaus, Hauptstrasse 2, Augst. Nächste Daten: 12. und 26. Januar, 9. und 23. Februar, 8. und 22. März, 12. und 26. April, 10. und 24. Mai, 14. und 28. Juni. Bitte vereinbaren Sie vorgängig einen Termin und bringen Sie in die Beratung das Gesundheitsbuch mit. Telefon Montag bis Freitag von 8 bis 9 Uhr: 061 97112 73 Ihre Mütterberaterin Edith Fischer

Ref. Kirchgemeinde Pratteln-Augst Erster Seniorennachmittag im neuen Jahr Donnerstag, 12. Januar, 14.30 Uhr, im «Romana», grosser Saal. Herzliche Einladung zum ersten Seniorennachmittag im Jahr 2012! Wir freuen uns, unseren ehemaligen Diakon, Walter O.Schär, zu Gast zu haben. Er wohnt seit November wieder bei uns in Pratteln und feierte kürzlich seinen 70. Geburtstag. Vor allem aber ist er ein Seemann im wahrsten Sinne des Wortes. Auf seinen weltweiten Schiffsreisen und Segeltörns war er immer wieder als Schifferseelsorger und auch in der Seemannsmission tätig. Viel hat er deshalb zu erzählen und mit seinen Bildern zu zeigen. Ein spannender Nachmittag steht uns also bevor und natürlich auch wieder ein guter Zvieri des Augster Frauenvereins. So heissen Sie herzlich willkommen: Pfr. Felix Straubinger, Diakon Walter O.Schär und der Augster Frauenverein.

Giebenach Neujahrsapéro Am Sonntag, 8. Januar 2012, möchten wir mit unserer Bevölkerung auf das neue Jahr anstossen. Aus diesem Grund laden wir Sie zum Neujahrsapéro ins Foyer der Mehrzweckhalle ein. Zeit: 11.30 bis 12.30 Uhr. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung. Der Gemeinderat

Tannenbaumabfuhr Am Freitag, 6. Januar, findet die Tannenbaumabfuhr statt. Bitte stellen Sie den Tannenbaum bis spätestens 7.30 Uhr an den ordentlichen Sammelplätzen bereit. Nicht rechtzeitig bereitgestellte Tannenbäume werden nicht mehr abgeholt. Der Gemeinderat

Strasse: Birkenstrasse 12, Giebenach; Plananfertiger: Treudler-Laros AG, Lützelschwab Adrian, Muttenzerstrasse 125, 4133 Pratteln. Auflagefrist: 16. Januar 2012. Die Pläne können innerhalb der Planauflagefrist bei der Gemeindeverwaltung (Schulgasse 20, Eingang hinten via Rampe, 1. Stock, geöffnet jeweils Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr sowie am Samstag von 09.00 bis 12.00 Uhr) eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind innert der Auflagefrist 4-fach an die Baudirektion des Kantons Basel-Landschaft, 4410 Liestal, einzureichen.

Jugendraum

Am Freitag dieser Woche ist der Jugendraum von 19 bis 23 Uhr geöffnet. Wo: UG des Schulhauses, Zugang via Nordseite (Sportplatz). Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr können hier gemeinsam Musik hören, Zeit zusammen verBaugesuche bringen und sich kennen lernen. Der JugendGesuchsteller: Dettwiler-Baumann Kurt und treff wird beaufsichtigt. Der Gemeinderat Annemarie, Liebrütistrasse 43, 4303 Kaiseraugst; Baugesuch-Nr.: 0080/2012; Bauprojekt: Ökumenischer Gottesdienst Einfamilienhaus; Parzelle Nr.: 1860; Strasse: für die Einheit der Christen Bauackerstrasse 27, Giebenach; Plananferti- Siehe unter Kaiseraugst. ger: Steck u. Partner Architekten AG, Magdenerstrasse 8, 4310 Rheinfelden. Auflagefrist: 16. Januar 2012. Gesuchsteller: Danioth-Stöckli Karl und Irene, Augsterstrasse 30, 4133 Pratteln; BaugesuchNr.: 0043/2012; Bauprojekt: Kamin/Einbau Zentralheizung; Parzelle Nr.: 1094; Strasse: Sägeweg 21, Giebenach; Plananfertiger: Bau- Einsatz in Kolumbien – mann U. Sanitäre Anlagen + Heizungen, Stöck- erste Erfahrungen eines Paares limattweg 30, 5037 Muhen. Auflagefrist: 16. aus Arisdorf Vor knapp einem Jahr reisten Herr und Frau GiJanuar 2012. Gesuchsteller: Wäfler Hans, Birkenstrasse 12, rardin aus Arisdorf nach Kolumbien ab, um sich Giebenach; Baugesuch-Nr.: 0098/2012; Bau- freiwillig mit der NGO INTERTEAM für die projekt: gedeckter Sitzplatz; Parzelle Nr.: 1305; Ärmsten des Landes einzusetzen. Am 11. Januar werden sie Arisdorf besuchen und über ihre Lebenserfahrungen sowie über die ersten Ergebnisse ihres Einsatzes berichten. Dies wird auch eine Gelegenheit sein, mehr über das Land Kolumbien und ihre Einwohner zu erfahren. Mehr über die Organisation unter www. interteam.ch. Die öffentliche Vorstellung wird am 11. Januar um 20 Uhr im SchulmeischterChäller im alten Schulhaus stattfinden. Alle sind herzlich zu diesem Wiedersehen bzw. Kennenlernen willkommen.

Arisdorf

«Chinderkaffi» Das «Chinderkaffi» ist ein offener, kostenloser Treffpunkt für Mamis und Papis mit ihren Kindern bis ins Spielgruppenalter. Wir treffen uns jeden 2. Donnerstag von 15 bis 17 Uhr (ausser in den Schulferien) im Gemeindesaal im alten Schulhaus, bei schönem Wetter auf dem Schulhaus-Spielplatz. Daten für das 1. Semester 2012: 12. und 26. Januar, 9. Februar, 8. und 22. März, 19. April, 3. und 24. Mai, 7. und 21. Juni. Wir freuen uns auf euch! Andrea Lüthi, Tel. 061 81117 04, und Therese Inglin, Tel. 061 81174 47.

Mittagstisch: Siehe unter Hersberg. Ökumenischer Gottesdienst für die Einheit der Christen Siehe unter Kaiseraugst.

Hersberg Weihnachtsbaum-Verbrennete

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein «Ferdinand Gehr»: Der führende Kirchenkünstler der Schweizer Moderne wurde 100 Jahre alt und starb 1996. Er war Textilzeichner, wurde früh in Paris mit der Avantgarde konfrontiert und hat Botschaften von Matisse und Cezanne in seine Kirchenausstattungen, in Fresken und Glasfenster, integriert. Er arbeitete mit massgeblichen Architekten zusammen. Ein Brennpunkt bildete die legendäre Ausstattung mit der Ausmalung in der Kirche von Oberwil bei Zug, was in den Jahren von 1955 bis 1958 zu einer grösseren Auseinandersetzung führte. Auch in Wettingen St. Anton stiess sein Werk vorerst auf schroffe Ablehnung, weshalb der damalige Bischof eine Vorhangverhüllung anordnete, die allerdings nach einiger Zeit wieder verschwand. Gehr hat auch Werke schaffen können für die Kirche St. Wendelin in Gipf-Oberfrick. Dominant im Altarraum findet sich der von ihm entworfene Wandbehang, welcher die Himmelfahrt Christi darstellt. Zudem hat er hier verschiedene Fenster künstlerisch gestaltet. Gehr gilt als Maler zwischen Spiritualität und Abstraktion. Über sechzig Jahre hat er in grosser Selbstständigkeit und Freiheit ein strahlendes, farberfülltes Oeuvre geschaffen, das in der Schweizer Kunstlandschaft einzigartig dasteht. In einer Würdigung seiner Werke steht: «In allen Gestaltungsformen wird eine echte, zeitgemässe Religiosität und Vergeistigung sichtbar, die das Christentum und seine Botschaft in geläuterter, klarer und heiterer Form in unsere Zeit rettet.» Noch bis zum 29. April kann das Werk von Gehr in einer Ausstellung im ehemaligen Kloster Schönthal bei Langenbruck besichtigt werden. Jeweils Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr ist dort die Ausstellung offen. Ein Besuch des ehemaligen Klosters lohnt sich, weil dort auch eine international bekannte Skulpturenlandschaft zu einem Rundgang einlädt. . www.dreiklangland.ch

Ratgeber Recht

________________________________________________________________________________________

Julian Burkhalter MLaw, Rechtsanwalt Advokatur & Rechtsberatung TRIAS AG, Pratteln und Frick

Wichtige Fragen im Zusammenhang mit Schenkungen Weihnachten ist bekanntlich das Fest der Liebe (und der Geschenke). Aber nicht nur an Weihnachten werden Schenkungen gemacht. Für den Juristen ist die Schenkung eine unentgeltliche Zuwendung von Vermögensobjekten (bspw. Sachen, Rechte oder Gesellschaftsanteile) aus dem Vermögen des Schenkers in das Vermögen des Beschenkten. Schenkungen sind zivilrechtlich in den Art. 239 ff. Obligationenrecht (OR) geregelt. Schenkungen können mit Auflagen und Bedingungen versehen werden. Sogenannte Schenkungen von Hand zu Hand bedürfen keiner speziellen Form, d. h., sie erfolgen durch Übergabe der Sache vom Schenker an den Beschenkten. Demgegenüber bedürfen Schenkungsversprechen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Form. Werden Grundstücke oder dingliche Rechte an solchen (z.B. ein Wohnrecht oder eine Nutzniessung) geschenkt, ist in der Regel die öffentliche Beurkundung der entsprechenden Verträge erforderlich.

Werden inskünftig Weihnachtsgeschenke besteuert? Diese Frage kann mit der Lieblingsantwort des Juristen beantwortet werden: «Es kommt darauf an.» Bereits heute kennt der Kanton Aargau sowohl eine Schenkungs – als auch eine Erbschaftssteuer, wobei Schenkungen und Erbschaften an Nachkommen jeweils steuerbefreit sind. Die von der EVP lancierte Initiative zur nationalen Erbschaftssteuer sieht nun vor, dass der Bund Nachlassvermögen von mehr als 2 Mio. Franken künftig mit 20 Prozent besteuert. Weiterhin steuerfrei blieben einzig alle Vermögensübergänge an Ehepartner oder eingetragene Partner. Steuerpflichtig wären somit neu auch Vermögensübertragungen an Kinder, wenn sie den Freibetrag von 2 Mio. Franken übersteigen. Bei einer Annahme der Initiative würde die neue nationale Erbschaftssteuer voraussichtlich zwar frühestens 2015 eingeführt. Beim Erbgang würden jedoch auch Schenkungen rückwirkend bis 2012 steuerlich erfasst. Dies allerdings nur, wenn die Schenkungen 20‘000 Franken pro Jahr übersteigen. Ein Beispiel: Ein

Helferfest Wy-Erläbnis 2011 Siehe unter Maisprach.

Maisprach Ablesen Wasseruhren Die meisten Eigentümer haben die Selbstdeklaration für den Wasserbezug 2011 bereits abgeliefert und wir danken für die prompte Lieferung. Wenn Sie die Wasseruhr noch nicht abgelesen haben, sind wir Ihnen dankbar, wenn Sie dies in den nächsten Tagen machen und uns das ausgefüllte Formular sofort retournieren. Falls Sie mit dem Ablesen Probleme haben, sind wir Ihnen gerne behilflich.

Wann ist eine Schenkung wirklich ein Geschenk? Wenn Sie bereits wissen, dass sich der Schenker in einem Betreibungsoder Konkursverfahren befindet, sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie die Schenkung annehmen wollen. Es könnte nämlich sein, dass Sie den Gläubigern oder dem Konkursamt alles wieder zurückgeben müssen. Dies dann, wenn die Schenkung innerhalb des letzten Jahres vor der Pfändung oder der Konkurseröffnung erfolgte (Art. 286 SchKG). Eine ähnliche Bestimmung gibt es im Erbrecht. Schenkungen, welche fünf Jahre vor dem Ableben des Erblassers erfolgten und Pflichtteile verletzen, können von den Erben mit der sog. Herabsetzungsklage angefochten werden (Art. 527 f. ZGB). Die Klage muss innert eines Jahres seit Kenntnis der Erben von der Verletzung ihrer Rechte und spätestens zehn Jahre seit der Testamentseröffnung erhoben werden (Art. 533 Abs. 1 ZGB). Ein juristisches Problemkind ist sodann der sog. Erbvorbezug. Dies deshalb, weil eine Ungewissheit besteht, ob eine Anrechnung der Zuwendung an den Nachlass stattfinden soll oder nicht. Insbesondere dann, wenn der Erblasser sich in seinem Testament nicht zu dieser Frage äussert. Auszugleichen sind jedoch grundsätzlich alle Zuwendungen an Nachkommen, welche der Existenzbegründung, -sicherung und -verbesserung dienen (z.B. Heiratsgut, Unterhaltsbeiträge, eine Liegenschaft). Nicht ausgleichungspflichtig sind Luxuszuwendungen (Jacht, Porsche etc.) und einmalige Geschenke wie zum Beispiel zum bestandenen Examen oder ein Weihnachtsgeschenk. Hierbei handelt es sich tatsächlich um Geschenke.

Hinweis Schriftliche Fragen richten Sie bitte an: Advokatur & Rechtsberatung TRIAS AG, Bahnhofstrasse 19, 5070 Frick (Leser aus dem Aargau), bzw. Salinenstrasse 25, 4133 Pratteln (Leser aus dem Kanton Basel-Landschaft). Ihre Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Am Freitag, 6. Januar, findet ab 18.30 Uhr die Weihnachtsbaum-Verbrennete auf dem Festplatz in Hersberg statt. Der Gemeinderat lädt die Einwohnerschaft ein, auf einen guten Übergang ins neue Jahr anzustossen. Die Einladungen wurden bereits allen Haushaltungen zu- Mütterberatung Die Mütterberatung findet neu donnerstags gestellt. von 9 bis 10 Uhr statt: 19. Januar / 16. Februar Mittagstisch / 15. März / 19. April / 24. Mai / 14. Juni / 12. Der nächste Mittagstisch findet am Mittwoch, Juli / 16. August / 20. September / 18. Oktober 11. Januar, ab 12 Uhr im Restaurant Schützen- / 15. November / 13. Dezember. Die Mütterbestube in Hersberg statt. Aus organisatorischen ratung findet im Gemeindezentrum im DachGründen bitten wir um Anmeldung bei Pia zimmer (Bibliothek) statt. Bitte bringen Sie für Harr, Tel. 061 811 52 10. Der Frauenverein Ihr Kind das Gesundheitsheft und eine Wickelunterlage (Frotteetuch usw.) mit. Ökumenischer Gottesdienst Ich freue mich, Sie und Ihr Kind kennen zu lerfür die Einheit der Christen nen. Bei Fragen zögern Sie nicht, mich zu konSiehe unter Kaiseraugst. taktieren. Sie erreichen mich täglich zu den Bürozeiten unter Tel. 061 9712113, Handy 079 957 67 52 / Mail b.wymann@hotmail.com.

Wintersingen

Vater schenkt seiner Tochter am 1. Januar 2012 500 000 Franken. Der Vater stirbt nach Inkrafttreten der neuen Erbschaftssteuer und hinterlässt ein Vermögen von 2,5 Mio. Franken. Weil die Schenkung zur Erbschaft hinzugerechnet würde, betrüge die Erbschaftssteuer 200 000 Franken (3 Mio. Franken abzüglich des Freibetrags von 2 Mio. Franken ergibt 1 Mio. Franken, davon 20 Prozent).

«All Sky» – Himmlische Chormusik mit dem Chor Cantalon Am Sonntag, 8. Januar, von 17 bis 18.30 Uhr gibt der junge Chor Cantalon in der Dorfkirche Maisprach ein festliches Konzert zum Sonntag nach Dreikönig mit geistlichen und weltlichen Gesängen. Cantalon wurde vor drei Jahren, im Anschluss an die gemeinsam erlebte Zeit am Gymnasium in Muttenz, von Philipp Schmidlin aus Möhlin gegründet. Heute besteht der Chor aus 23 jungen Sängerinnen und Sängern aus der Region, alle im Alter von 17 bis 24 Jahren (aus Buus Seraina Berger, aus Maisprach Lorenzo Pedrocchi). Das neuste Programm «All Sky» begeisterte das Publikum vor kurzem in der katholischen Kirche in Möhlin. Lassen auch Sie sich von den himmlischen Klängen verwöhnen! Das Maispracher Konzert wird bereichert durch virtuose Harfenmusik von Yvonne Cammarosano Deusch und durch besinnliche Texte von Hans Peter Bertschi. Der Eintritt ist frei – um eine angemessene Kollekte wird gebeten.

Helferfest Wy-Erläbnis 2011 Das Helferfest Wy-Erläbnis 2011 findet statt am Samstag, 4. Februar 2012, in der Turnhalle Maisprach. OK Wy-Erläbnis

Buus Baugesuch Schleiss Attila und Flückiger Lea, Einfamilienhaus-Umbau und Autounterstand, Parzelle 3249, Lehmattweg 9, Buus. Auflagefrist: 16. Januar 2012.

Turnverein 95. Generalversammlung Samstag,14. Januar, um 20.15 Uhr im Gemeindesaal in Buus. Wir laden alle Aktiv-, Passivund Ehrenmitglieder, Gönner/innen und Mitturner/innen recht herzlich ein. Traktanden: 1. Begrüssung und Appell. 2. Protokoll der letzten GV. 3. Jahresberichte 2011. 4. Jahresrechnung 2011 und Revisorenbericht. 5. Mutationen. 6. Ehrungen. 7. Ersatzwahlen (Gesamtwahlen 2013). 8. Budget, Festsetzen der Jahresbeiträge. 9. Jahresprogramm 2012. 10. Verschiedenes. Das anschliessende Essen wird im Restaurant Rössli stattfinden. Der Vorstand

«All Sky» – Himmlische Chormusik mit dem Chor Cantalon Siehe unter Maisprach.

Helferfest Wy-Erläbnis 2011 Siehe unter Maisprach.


fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

Handwerker

Handwerk in Ihrer Region AUFMANN THOMAS 4323 WALLBACH Tel. 061 861 18 76 Fax 061 861 18 77

www.kaufmann-kaminbau.ch

G m b H

Besichtigung der Ofenausstellung nach tel. Vereinbarung, 079 415 35 11

aminbau / Cheminéeöfen aminsanierungen undenmaurer Ausführungen in: 8, 6, 5 Kw • Stahl gussgrau • Edelstahl • Granit • Speckstein • Naturstein • auch als Eck • Frischluftanschluss • spez. grosse Feuerraumtüre • Preisgünstig

Bauen für die Schweiz: ein grosser Erfolg für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt Die Swissbau 2012 findet vom 17. bis 21. Januar in Basel statt. Dann werden sich erneut knapp 1300 Aussteller aus 20 Ländern den erwarteten weit über 100’000 Fachbesuchern und privaten Immobilienbesitzern präsentieren. Die Swissbau als unbestrittene Leitmesse in diesem Segment ist ein Spiegel der aktuell boomenden Bau- und Immobilienwirtschaft. Die Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft erlebt seit Jahren einen ungewöhnlichen Boom. Dieser Ausnahmezustand im positiven Sinne – nicht zuletzt als Folge tiefer Zinsen – könnte vorerst noch anhalten. Jährlich werden über 40’000 neue Wohnungen gebaut, die gesamten Bauinvestitionen pro Jahr übersteigen die Summe von 50 Milliarden Franken. Die Swissbau 2012 steht deshalb unter ganz besonderen Vorzei-

chen – wie können die Investitionen in Rekordhöhe auf Nachhaltigkeit ausgerichtet werden? Wie muss das Bauen der Zukunft aussehen, wenn die Dichte in den Städten und Agglomerationen Jahr für Jahr weiter steigt? Wie lassen sich qualifizierte Schulabgänger und Berufsleute für Jobs auf dem Bau motivieren und weiterbilden? Bedeutende Premieren und Highlights Im Innenausbau und im Bereich Gebäudetechnik finden an der Swissbau bedeutende Premieren und Highlights statt. Da sind zum einen die Trendwelten Küche und Bad. Hier zeigen die Marktleader in spektakulären Präsentationen kreative Gestaltungsideen, modernste Technologien und Materialien zum Träumen. Neu zeigen sich auch die Anbieter der Bereiche Lüftung, Klima, Kälte und Gebäudeautomation (ex Hilsa) in der Halle 3 der Messe Basel. Da-

mit präsentiert sich die Gebäudetechnikbranche – gemeinsam mit den Bereichen Heizung, Energie und Sanitär – erstmals wieder unter einem Messedach.

Weitere Informationen unter www.swissbau.ch oder via Swissbau App.

Ihr Fachpartner für moderne Fassadenverkleidungen

GSMBetonbohrungen ab 20 – 450 mm 50% WIR auf alle Bohrungen Seit über 80 Jahren

G. Schädler 4310 Rheinfelden Tel. 079 455 53 80 Tel. 061 841 27 18 Fax 061 841 27 21 info@schaedler.ch www.schaedler.ch sind für Sie da Küchen Badmöbel

Ihr Renovationsfachmann Malerarbeiten innen und aussen Eigene Spritzwerkstatt Gerüstbau Dekorative Maltechniken

Haustüren

Textile Beläge / Kunststoffbeläge Parkett / Laminat Designbeläge / Linoleum / Kork Bestell- und Verlegeservice

Einrichtungen Innenausbau

HUBER Schreinerei-Innenausbau AG

Neuer Showroom und vieles mehr . . .

Rosenweg 7 • 4334 Sisseln • Tel. 062 873 25 34 • Fax 062 873 27 65

KIWERA Kiwera AG Kaminbau/Kaminsanierungen und Cheminéeöfen Olsbergerstrasse 2 4310 Rheinfelden Telefon 061 836 99 77 Telefax 061 836 99 70 E-Mail info@kiwera.ch www.kiwera.ch

www.hobak.ch

Hobak Frick AG Dörrmattweg 25 5070 Frick Tel. 062 865 10 40 Fax 062 865 10 41

Ihr Spezialist für Velux-Dachfenster Immer aktuell: Dachsanierungen und Dachreinigungen

www.schmid-dach-holz.ch

Fenster • Fassaden • Wintergärten Allg. Metallbauarbeiten

5070 Frick | 5073 Gipf-Oberfrick 062 871 14 64 | www.schreinerei-huber.ch


fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

Handwerker

Handwerk in Ihrer Region Konrad Müller AG

4325 Schupfart

Schreinerei + Fensterbau Tel: 062 871 16 59 Fax: 062 871 16 80 www.konrad-mueller-ag.ch

Wir Fachleute bürgen für Qualität

Gipsergeschäft 5082 Kaisten Nachfolger Hanspeter Rehmann

Ihr Fensterbauer aus der Region ! Wir verarbeiten Holz aus der UNESCO-Biosphäre Entlebuch

씰 S ämtl iche Gipserarbeiten 씰 Fass adenputze

Wiederholen Sie sich. Ihre Werbeberater:

Definieren Sie Ihren Werbeauftritt und bleiben Sie ihm treu. So wird Ihre Printwerbung eigenständig und nachhaltig. Bei wiederholten Schaltungen profitieren Sie überdies von attraktiven Rabatten.

Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07 mathis-sanitaer@bluewin.ch

Franz Rehmann

Wir planen, installieren und wechseln aus:

씰 Isolat ionen 씰 Renovat ionen

- Lavabo WC Dusch-WC - Wasserhahnen - Boiler Geschirrspüler - Waschmaschinen - Wasseraufbereitung - Badezimmerumbauten

Tel . 0 62 874 18 10 Fa x 0 62 874 29 64

Zum Gedenken

___________________________________________________________________________________

Alfred Scharf, Zeiningen 4. 6. 1918 – 20. 11. 2011 «In te, Domine, speravi: non confundar in aeternum. – Auf Dich, o Herr, habe ich meine Hoffnung gesetzt.»

Sportlerehrung: Viele Möhliner haben besondere Leistungen erbracht.

Fotos: Marianne Vetter

Gelungener Neujahrsapéro in Möhlin Das Interesse der Bevölkerung war gross - Viele Highlights im neuen Jahr (mve) Auch 2012 lud der Gemeinderat die Bevölkerung zum Neujahrsumtrunk in die festlich dekorierte Mehrzweckhalle Fuchsrain ein. Bereits am Eingang machten brennende Finnenkerzen auf den alljährlichen Anlass aufmerksam. Eine Tradition, die ganz offensichtlich auf grosses Interesse und viel Gegenliebe stösst, was sich auch an den vielen Besuchern zeigte. Und so hatte Gemeindeammann Fredy Böni beim Neujahrsempfang am Montagabend im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun, galt es doch, Dutzende Hände zu schütteln, bevor er die Gäste offiziell begrüsste und den 10220 Melerinnen und Meler (nicht alle waren da) ein erfolgreiches, zufriedenes und glückliches Jahr 2012 wünschte. In einem kleinen Rückblick auf 2011 kam Böni kurz auf die vergangenen Ereignisse und Veränderungen, die die Welt bewegten, zu sprechen - auch mit Auswirkungen auf die Schweiz. Hierbei nannte er den «Arabischen Frühling» mit seinen Flüchtlingsströmen, «Fukushima», was auch hierzulande zu einem Umdenken, sprich geplanter Ausstieg aus der Kernenergie, geführt habe, die Eurokrise, von der viele Schweizer Firmen, vor allem export-orientierte, betroffen sind. Die Bereitschaft zur Solidarität nehme in vielen Bereichen ab, Eigeninteresse stehe über dem Gesamtinteresse. Aber es gebe auch viel Positives, so Böni, der an die erfolgreiche Umsetzung verschiedenster Projekte in Möhlin erinnerte. Nach bewegenden Zeiten sei nun wieder Ruhe ins Dorf eingekehrt. Er bedankte sich für die Fairness der vielen Einwohnerinnen und Einwohner und zitierte in diesem Zuge den Philosophen

Marcus Aurelius Antonius mit den Worten «Wenn wir irgend etwas unterschätzen in unserem Leben – dann ist es die Wirkung der Freundlichkeit». Erfreulich sei auch, so das Gemeindeoberhaupt, dass es Möhlin gelungen sei, seine Schulden um 1,4 Millionen abzubauen. Mit Vertrauen in die Zukunft möchte der Gemeinderat auch 2012 seine gesamte Energie ins Dorf einbringen. So werde man sich Projekten wie dem Hochwasserschutz Möhlintal, dem Abwasserverband Fischingertal und je nach Abstimmung dem neuen Schulmodell (sechs Jahre Primar- und drei Jahre Oberstufenschule) widmen. Weiter stünden viele freudige Grossanlässe an: Das Jubiläum «80 Jahre leben mit Bata in Möhlin», der Aargauische Kantonale Jugendmusiktag und das Aargauer Kantonalschützenfest. «Am besten Sie halten sich den Juni schon einmal komplett frei, was ich übrigens auch tue», apellierte Böni. Nach rhythmischen Klängen des Harmonikaorchester Möhlin, das für seine musikalische Umrahmung grossen Beifall erhielt, stellte der Kulturwissenschaftler und Projektleiter, Tobias Ehrenbold, das Konzept «80 Jahre leben mit Bata in Möhlin» vor. Mit der Schuhfabrik Bata wurde aus dem Bauerndorf Möhlin ein Industriezentrum für die ganze Region. Bis zu 700 Mitarbeiter arbeiteten auf dem Farbrikgelände in Möhlin. Geblieben sind viele Erinnerungen wie Fabrikzeitungen, Fotografien, Pokale der BataFussballmannschaft oder Baupläne der Fabrik, die dank vieler «Schenker» gesammelt und nun ab 4. Februar im BataArchiv für die Bevölkerung öffentlich zugänglich sind. In Planung sind zudem eine Ausstellung, ein Buch über die

Gemeindeammann Fredy Böni

Schuhfabrik und auch die Bundesfeier 2012 werde im Bata-Park gefeiert. Eine weitere schöne Tradition beim Neujahrsempfang ist es, Sportler und andere Personen auszuzeichnen, die besondere Leistungen erbracht haben. Von der schnellsten Schweizerin, die 15-jährige Jana Pauli, über den Schweiter Meister im Orientierunglauf, Matthias Kyburz, bis hin zum Blumenweltmeister, Hansruedi Thommen mit Frau Susanne, oder der Physikerin, Rahel Heule, die von der Uni Basel den diesjährigen Emilie-Louise-Frey-Preis erhielt, konnten weit über ein Dutzend Preisträger geehrt werden. Mit einem Prosit aufs neue Jahr und vielen Dankesworten, unter anderem an die über 100 Vereine in Möhlin, Mitarbeiter, Polizei, Feuerwehr und andere Institutionen, ging es dann zum Apéro über. Ein gelungener Neujahrsempfang, auf den man in Möhlin auch künftig nicht verzichten möchte.

«In Ewigkeit werde ich nicht zuschanden.» Das war ein Leitspruch unseres lieben Verstorbenen, welcher am 20. November im 94. Altersjahr im Herrn entschlafen ist. Er wurde am 4. Juni 1918 den Eltern Otto und Rosa Scharf, geborene Tschudi, als ältestes von sieben Kindern geschenkt. Auf dem heimatlichen Bauernbetrieb im Oberdorf erlebte er eine glückliche und arbeitsreiche Jugendzeit. Er besuchte die Primar- und Sekundarschule in Zeiningen. Nach der Schulentlassung fand er eine Arbeitsstelle in der Schuhfabrik Bata in Möhlin. Seine Eltern und Geschwister schätzten seine finanzielle Unterstützung sehr. Aus Rücksicht darauf verzichtete er auf eine Berufslehre. 1938 absolvierte er die Rekrutenschule als Füsilier und leistete viel Aktivdienst während des Zweiten Weltkrieges. Am 26. Mai 1945 heiratete er in der Agathakirche Zeiningen seine grosse Liebe, Hulda Merki. Mit grosser Freude konnten sie neun Jahre später ihr neues Eigenheim am Unteren Katzenstirnenweg beziehen. Als Schuhkontrolleur wechselte er nach 30 Jahren Bata zur Aerosol als Lagerbuchhalter, wo er mit Begeisterung bis zu seiner Pensionierung arbeitete. Mit grosser Freude durfte er mit seiner Frau im Jahre 2010 das seltene Fest der steinernen Hochzeit feiern. Alfred Scharf trat nach der Schulentlassung der Jungmannschaft bei, sang zusammen mit seiner Frau Hulda 52 Jahre im Kirchenchor und

Polizeimeldung

war während 30 Jahren deren Präsident. 25 Jahre lang verwaltete er mit grosser Umsicht das Kirchengut der röm.-kath. Kirchgemeinde Zeiningen und leistete während der Renovation seiner sehr geliebten Agathakirche viel Fronarbeit. Er war dabei Bindeglied zwischen der Denkmalpflege und der Baukommission. Zehn Jahre gehörte er zusammen mit Herrn Pfarrer Gerodetti der Synode an. Seine friedliche und liebenswerte Art im Umgang mit seinen Mitmenschen war beispielhaft. Im Alter von 77 Jahren musste er sich einer Hüftoperation unterziehen. Durch einen Kunstfehler im Spital konnte er nur noch mit Hilfe von Krücken gehen und war die letzten sechs Jahre an den Rollstuhl gebunden. Seine heftigen Schmerzen ertrug er mit grosser Geduld, und seine liebe, rüstige, über 91 Jahre alte Gattin pflegte ihn fürsorglich bis an sein Lebensende. Er war ihr sowie der Spitex gegenüber ein überaus dankbarer Patient. Der hinterbliebenen Ehefrau gilt unser aufrichtiges Beileid. Paul Schreiber, Wegenstetten

_________________________________________________________________________________

Möhlin: Brand in Bauernhaus gelöscht (pol) Am letzten Mittwoch brach auf dem Dachboden eines Bauernhauses in Möhlin ein Brand aus. Der Sachschaden blieb vergleichsweise gering. Die Feuerwehr konnte diesen löschen, bevor er sich weiter ausbreiten konnte. Ein Bewohner erlitt jedoch eine Rauchvergiftung. Der Bewohner des Gebäudes an der Bahnhofstrasse bemerkte kurz nach 6.30 Uhr dichten Rauch. Als der Mann nachschaute, sah er, dass auf dem Dachbo-

den des Hauses ein Brand schwelte. Die Feuerwehr Möhlin war rasch zur Stelle und drang mit Atemschutztrupps zum Brandherd vor. Der Brand hatte sich bereits durch den Holzboden in die Isolation gefressen. Es gelang den Einsatzkräften, das Feuer zu löschen und die weitere Ausbreitung auf das Haus zu verhindern. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Ermittlungen auf rund 40 000 Franken. Die bisherigen Ermittlungen deuten darauf hin, dass ein Kübel mit heisser Asche den Brand ausgelöst hat. Die Kantonspolizei muss die genauen Umstände jedoch noch abklären.


fricktal

10

4. Januar 2012 n 1 n fricktal.info

Saline Riburg läuft wieder Lager der Rheinsalinen nach wie vor weitgehend gefüllt (pd) Die Saline Riburg der Schweizer Rheinsalinen AG läuft seit November wieder mit halber Kapazität. Einer der beiden havarierten Kompressoren konnte wieder in Betrieb genommen werden. Der Produktionsausfall wird weitgehend durch eine erhöhte Leistung der Saline Schweizerhalle und durch Importe kompensiert. Derzeit liegen 125 000 Tonnen Streusalz an Lager. Das ist fast dreimal so viel wie zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr. Weshalb bei den Testläufen an den neuen Kompressoren Schäden aufgetreten sind, ist noch immer unklar. Die Havarie wird über eine Million Franken kosten. Seit gut einem Monat läuft in der Saline Riburg einer der beiden neuen Kompressoren auf Volllast. Zwar handelt es sich In den Lagerhallen der Rheinsalinen lagern derzeit noch viele Tonnen Auftausalz noch immer um einen Testbetrieb, doch Foto: pd damit erreicht die Saline Riburg zumindest 50 Prozent ihrer normalen Produk- von Antriebsteilen, von Getriebeteilen, Dezember 2010 war der Lagerbestand tionskapazität. Weil die zweite Saline von Übertragungsteilen, von Gehäuse-, wegen des heftigen, frühen Wintereinder Schweizer Rheinsalinen in Schwei- Rohrleitungs- und Fundamentteilen, ja bruchs auf 46 000 Tonnen zusammen«Der Winterdienst zerhalle/Pratteln mit maximaler Leis- selbst vom durchströmenden Medium geschmolzen. Schweiz hatte bis jetzt einiges Wettertung produziert, werden derzeit täglich Dampf generiert werden können.» rund 1500 Tonnen Salz produziert. Nor- Wie anlässlich der Medienkonferenz glück», stellt Jürg Lieberherr, Direktor mal wären es 2200 Tonnen. Rund 12 000 vom 14. Oktober in Aussicht gestellt, der Schweizer Rheinsalinen, fest. Dies Tonnen Streusalz konnten die Rheinsali- konnte im November eine der Maschi- zeigt sich auch in den Absatzzahlen: nen vorsorglich aus dem Ausland impor- nen instand gestellt und auf Volllast Wurden vor einem Jahr allein in den Motieren. Weitere Importe sind vorgese- hochgefahren werden. Dabei handelt es naten November und Dezember rund sich jedoch noch immer um einen von 81 000 Tonnen Streusalz ausgeliefert, so hen. der Herstellerin überwachten Testbe- waren es in diesem Jahr lediglich 29 000 Im Rahmen einer Grossrevision der Gehören zu den Publikumslieblingen: Schneeleoparden Foto: Zoo Basel technischen Anlagen waren im Septem- trieb. Die zweite Maschine dürfte vor- Tonnen. «Allerdings – der Winter ist noch ber die seit rund vierzig Jahren in Betrieb aussichtlich erst gegen den Sommer hin nicht vorbei», stellt Jürg Liebherr fest. stehenden Dampfkompressoren ersetzt in Betrieb genommen werden können. «Niemand weiss, wie die Wettersituation worden. Noch während der Testphase Dies liegt an der Fertigungszeit der spe- im Februar sein wird.» wurden die beiden neuen Kompressoren ziell für diese Anlage hergestellten Lauf- Die Schweizer Rheinsalinen AG ist im aus bisher noch immer nicht eindeutig räder aus Titan, die mehrere Monate be- Besitz von Kantonen, dem Fürstentum geklärten Gründen schwer beschädigt. trägt. Die Rheinsalinen rechnen damit, Liechtenstein sowie der Südsalz GmbH, Inzwischen besteht die Vermutung, dass dass der Schaden die Millionengrenze Bad Reichenhall. Sie produziert mit zwei Salinen in Schweizerhalle und Riburg hochfrequente Resonanzen unbekann- deutlich überschreiten wird. ten Ursprunges zum Schaden geführt Mit 125 000 Tonnen Auftausalz aus Im- rund 500 000 Tonnen Siedesalz und verZoo Basel hat ein bewegtes Jahr hinter sich haben könnten. Jürg Lieberherr: «Das porten und eigenen Erzeugnissen sind sorgt die Schweiz mit Ausnahme des macht die Analyse nicht einfach, da Re- die Lager der Rheinsalinen nach wie vor Kantons Waadt mit allen Salzprodukten. www.salz.ch sonanzquellen von Maschinenteilen, weitgehend gefüllt. Zum Vergleich: Im Weitere Infos auf (pd) Zu den Besucherlieblingen im Zoo Geschichte von Storch «Amelios» wohl Basel gehörten 2011 die drei jungen ein trauriges Ende genommen hat: Im Schneeleoparden und das im Vorjahr Zoo Basel geschlüpft, erhielt er im Rahgeborene Nashornmädchen «Henna». men eines Projekts von «Storchschweiz» _________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Gross war die Freude, als das Publi- einen Sender. Seine Facebook-Freunde Die Übernahme der Leitung der Ge- verantwortlich ist. Der Führungswechkum nach einem Jahr Umbauzeit des konnten seine Reise gen Süden bis in die schäftsstelle Möhlin bedeutet für Keith sel in Rheinfelden ermöglicht es Thomas Affenhauses wieder die Affen besu- Nähe von Barcelona mitverfolgen, dann Schönenberger, sich verstärkt auf seine Pieper einen weiteren Karriereschritt. chen konnte. Viel Beachtung fanden gab es keine Nachrichten mehr von Mit den Bedürfnissen von Privat- und Fir- strategischen Aufgaben und auf die Fühdie Pläne des Zoo Basel, auf der Heu- «Amelios». Keith Pieper ist neuer Leiter der menkunden ist der neue Geschäftsstel- rung der Region Fricktal zu fokussieren. waage ein Grossaquarium zu bauen. Nachwuchs und neue Zoobewohner NAB-Geschäftsstelle Möhlin lenleiter von Möhlin bestens vertraut. Oliver Riberzani bringt eine langjährige Der studierte Betriebswirt hat nebst Erfahrung in der Finanzbranche mit und Der Zoo Basel hat ein bewegtes Jahr hin- Unzählige Jungtiere kamen im Jahr 2011 (pd) In der NAB-Geinternen Fachausbildungen mit Erfolg arbeitet seit rund fünf Jahren bei der ter sich. Für die Zolli-Tiere begann es im zur Welt. Es gab beispielsweise Nach- schäftsstelle Möhlin kam es per 1. Jaauch das Master of Advances Studies in NAB. Er kennt den Aargau gut, ist in der wuchs bei den Borstenhörnchen, den Januar mit nicht verkauften Weihnachtsnuar zu einem FühFinancial Consulting absolviert. Der 32- Region verwurzelt und mit den Bedürfbäumen, die den Elefanten, Lamas und Schwarzschwänen, den Minipigs im Kinrungswechsel. Keith jährige Keith Pieper wohnt mit seiner nissen der Privatkunden bestens verMufflons als Festschmaus vorgesetzt derzoo, den Waldrappen, den TotenkopfPieper übernimmt langjährigen Partnerin in einem Eigen- traut. Nach seinem Studium arbeitete er äffchen, Regenbogenboas und Zwergotwurden. Anfang Februar machten sich die Leitung von Oliheim. In seiner Freizeit betreibt er Lauf- als Analyst und Senior Portfolio-Manabei den Pelikanen die ersten Frühlings- tern. ver Riberzani, der sport, liest gerne und bekocht regelmäs- ger. Im Jahr 2007 trat Oliver Riberzani gefühle bemerkbar. Als «Balz-Schmuck» Neu hält der Zoo Basel Kordofan-Giraf- neu für die Leitung als Leiter eines Privatkundenteams bei sig seinen Freundeskreis. fen und möchte damit einen Beitrag zum wuchs ihnen eine hühnereigrosse Beule der Geschäftsstelder NAB ein. Dank seinen Leistungen am Ansatz des Oberschnabels und den Schutz dieser bedrohten Unterart leis- le Rheinfelden am Oliver Riberzani leitet neu die wurde er kurze Zeit später mit der Leiten. Auch von einem 2011 neu eingetrofHinterkopf zierten aparte SchmuckfeRegionensitz verantwortlich ist. NAB-Geschäftsstelle Rheinfelden tung der Geschäftsstelle Möhlin betraut. fenen Okapi-Weibchen und einem neuen dern. Im März feierte das Etoschahaus Somali-Wildesel-Hengst erhofft sich der Keith Pieper ist ein erfahrener Finanz- Per 1. Januar gab es auch bei der NAB Diese führte er in den vergangenen drei sein Zehn-Jahre-Jubiläum. Jahren erfolgreich. Zolli Nachwuchs. Sie beide sind Teil ei- spezialist. Er bringt eine fast zehnjährige Rheinfelden eine Der neue NAB-Geschäftsstellenleiter nes Erhaltungszuchtprogrammes zum Erfahrung in der Finanzbranche mit und Stabsübergabe. Endlich wieder Affen arbeitet seit bald sechs Jahren bei der Oliver Riberzani, Rheinfelden ist studierter NationalökoIm Juni wagten sich endlich die bereits Schutz der seltenen Tierarten. NAB. Er ist mit den regionalen Gegeben- der bisherige Leinom der Universität Basel. Neben exterim April geborenen jungen Schneeleoheiten bestens vertraut und durch seine ter der Geschäftsnen Fachausbildungen hat sich Oliver Riparden aus ihrer Höhle. Die drei Jungen vorherigen Berufsstationen in Stein und stelle Möhlin, leitet berzani an der Credit Suisse Business sind prächtig herangewachsen und beRheinfelden verfügt er über viele Kon- neu die NAB-GeSchool weitergebildet. An der höheren geistern jetzt mit wilden Raufspielen und takte und ein gutes Netzwerk. Kaderschule der Armee absolvierte er schäftsstelle RheinVerfolgungsjagden das Winter-Publikum. verschiedene Führungs- und Stabslehrfelden. Er überKeith Pieper nahm im Jahr 2006 bei der Am 1. Juli konnten die Zoobesucheringänge. Der 34-jährige Oliver Riberzani nimmt die FunkNAB Stein seine Arbeit als Privatkundennen und -besucher endlich wieder die Afwohnt mit seiner langjährigen Partnerin tion von Thoberater auf. Dank seinen Fähigkeiten fen besuchen: Nach einjähriger Umbauin Binningen, ist in seiner Freizeit oft in mas Schönenberger, der bisher die Geund Leistungen wurde er anfangs 2009 zeit wurde das Affenaus eröffnet. Im der Natur unterwegs und liest gerne Bioschäftsstelle leitete und gleichzeitig als befördert und mit der Leitung eines PriSeptember feierte der Zolli ein gewichtigraphien oder Finanz-Fachliteratur. Regionenleiter für die Region Fricktal vatkundenteams in Rheinfelden betraut. ges Jubiläum in der Nashornzucht. Vor

Rückblick auf tierisches Zoojahr

Kurzmeldungen

Führungswechsel in NAB-Geschäftsstellen

55 Jahren kam im Zoo Basel «Rudra», das erste in einem Zoo geborene Panzernashorn zur Welt. Heute ist das 32. Panzernashorn «Henna» der Publikumsliebling im Zoo Basel. Vielbeachtetes Ozeanium Im November kamen Lisztäffchenzwillinge zur Welt. Im Dezember stellte der Zolli seine Pläne für den Umbau des Zoorestaurants vor und schrieb einen internationalen Projektwettbewerb für das «Ozeanium» aus. Möglich wurde dies dank der Tatsache, dass der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt bereits im Februar grünes Licht für die Umgestaltung des Gebietes zwischen dem Zoo Basel Nach einjähriger Umbauzeit konnte und der Heuwaage gegeben hatte. Eben- Mitte Jahr das Affenhaus eröffnet werFoto: Zoo Basel falls im Dezember wurde klar, dass die den

Polizeimeldung

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Augst: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstellenshop Die Polizei sucht Zeugen (pol) Am Donnerstag, 29. Dezember, wurde gegen 20.05 Uhr ein Tankstellenshop an der Rheinstrasse in Augst von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen. Verletzt wurde niemand, die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft betraten gegen 20.05 Uhr zwei unbekannte, mas-

kierte Männer den Tankstellenshop, bedrohten die anwesende Angestellte mit einer silberfarbenen Faustfeuerwaffe und forderten das Öffnen der Kasse. In der Folge entnahmen die Täter aus der Kasse Bargeld in der Höhe von mehreren 100 Franken sowie einige Stangen Zigaretten und flüchteten in unbekannte Richtung. Der Überfall dauerte weniger als eine Minute. Die Angestellte blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei Basel-Landschaft, unterstützt durch die Kantonspolizei Basel-Stadt und das Grenzwachtkorps Basel, verlief

bis zur Stunde erfolglos. Weitere Abklärungen sind im Gang. Der Shop in Augst war bereits am 9. März 2011 überfallen worden. Da von der Täterschaft jede Spur fehlt, sucht die Polizei Basel-Landschaft Zeugen. Die beiden Täter sind je zwischen 170 und 180 cm gross und von normaler Statur. Einer trug einen schwarzen Kapuzenpullover, der andere einen weissen. Beide trugen schwarze Sturmhauben sowie dunkle Hosen und sprachen schweizerdeutsch. Sachdienliche Hinweise sind an die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35, erbeten.


11

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

Mi., 4. Januar, bis Mi., 11. Januar Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Freitag: Incontro-Mittagstisch: Ferien bis 6. Januar. Wiederbeginn am 13. Januar im «Treffpunkt», röm.-kath. Kirchgemeindehaus. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Taufen, Pfrn. Chr. Ruszkowski-Hauri. – Mi., 11.1.: 19.00 Abendandacht in der Reha (Kapelle im Untergeschoss). 19.30 bis 21.00 Bibellesen im Kirchgemeindehaus. 20.00 Probe «ChileTheater» im Kirchgemeindehaus. Magden. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Rheinfelden. – Mi., 11.1.: 19.30 bis 21.00 Gespräch im «Gässli» mit Pfr. P. Senn. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Sonntag: 10.00 Gottesdienst zur Woche der Einheit, in der ökum. Kirche Liebrüti, Pfr. P. Grüter, Diakon St. Kochinky, Pfr. P. Hürlimann und Pfrn. E. Borer-Schaub. Anschliessend Apéro. Pratteln-Augst. Sonntag: 09.30 Gottesdienst in der Kapelle des Pfarreizentrums «Romana», Pfr. Daniel Baumgartner • Kirchenkaffee. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: 10.00 Ökum. Gottesdienst zur Woche der Einheit der Christen, Zentrum Liebrüti in Kaiseraugst (siehe auch unter Kaiseraugst). Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst (Kanzeltausch zu dritt, 1. Sonntag). Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 «Sternschnuppe» im Gemeindezentrum Maisprach. 10.00 Gottesdienst in der Kirche in Maisprach, geleitet von Pfr. Lorenz Lattner. 17.00 Festliches Konzert zum Sonntag nach Dreikönig in der Kirche in Maisprach mit dem jungen, ambitionierten Chor Cantalon. – Dienstag: 14.00 Jassnachmittag im Unterrichtszimmer des Pfarrhauses in Buus. Möhlin. Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Pfr. H. Frehoff (Kanzeltausch mit Pfrn. Ch. Bitterli). Wegenstettertal. Sonntag: 09.45 Gottesdienst mit Abendmahl im Mehrzweckraum der Turnhalle Mitteldorf in Zeiningen, Pfrn. Christiane Bitterli (Kanzeltausch). Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit den Sternsingern aus Wallbach, Pfr. Jörg Bell, Wallbach. Anschliessend Kirchenkaffee. – Mi., 11.1.: 14.30 bis 15.30 «Fiire mit de Chliine». Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im AltersZentrum Bruggbach, Pfr. Marc Zöllner. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Taufe, Pfr. Samuel Dietiker • Kirchentaxi: Emil I. Hediger, Tel. 062 87170 11. Keine Sonntagsschule. 10.30 Ökum. Gottesdienst in Eiken, Pfrn. Maja Petrus und

Kari Ries; Aussendung der Sternsinger. Anschliessend Dreikönigskuchen-Essen. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfrn. Cristina Camichel.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. – Mi., 11.1.: 10.15 Gottesdienst im Regionalspital, Pfr. Grüter. Kaiseraugst. Sonntag: 10.00 Ökum. Gottesdienst zur Woche der Einheit, in der «Liebrüti», Pfr. Grüter. Magden/Olsberg. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier und Wassersegnung in Magden, Pfr. Wijker. Möhlin. Sonntag: 10.00 Gottesdienst im «Chäppeli», Pfr. Herzog. Wegenstettertal. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Obermumpf, Pfrn. Wyss. 11.00 Eucharistiefeier mit Sternsingern in Wallbach, Pfrn. Wyss.

Römisch-katholische Kirche Rheinfelden. Heute Mi.: 19.00 Abendgebet in der Reha. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». – Donnerstag: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier mit Sternsingern. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: 09.00 Eucharistiefeier. – Mi., 11.1.: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. 19.00 Abendgebet in der Reha. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. Kaiseraugst. Freitag: 16.00 Kommunionfeier im Altersheim Rinau. – Samstag: 18.00 Kommunionfeier/ Dreikönig-Familiengottesdienst. Anschliessend Königskuchen-Essen. – Sonntag: 10.00 Ökum. Gottesdienst zur Woche der Einheit in der Liebrüti-Kirche. Anschliessend Neujahrsapéro der Pfarreien. – Mi., 11.1.: 09.00 Kommunionfeier. Anschliessend Morgenkaffee. Pratteln-Augst. Heute Mi.: 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Donnerstag: 09.30 Gottesdienst in der Kirche in Pratteln. 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln. Ab 16.00 Ökum. Sternsingen. – Samstag: 17.00 Ökum. AbschlussGottesdienst mit den Sternsingern in der Kirche in Pratteln. 18.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. – Sonntag (Epiphanie): 10.00 Gottesdienst mit Kommu-

laufende Kurse aller Stufen sowie der Besuch einer Gratis-Schnupperlektion auf Voranmeldung sind jederzeit möglich. Der Anfängerkurs findet am Dienstag von 10.15 bis 12 Uhr statt. Die Lektionen werden von Kursleiterin Olga Senft erteilt. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Angebote Bezirk Rheinfelden Informationen und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 8.00 bis 11.30 Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch.

PC-Grundlagen, Einführung Word Auf einem Windows-Betriebssystem lernen die Teilnehmenden mit praktischen Übungen die wichtigsten Computeranwendungen kennen: Tastatur- und Mausbedienung, Programme starten und beenden, Bildschirmelemente usw. Zudem werden erste Erfahrungen mit der Word-Textverarbeitung gemacht: Texte schreiben, korrigieren, speichern, drucken und erste Schritte im Formatieren. Kursbeginn: 20. Januar, 9 bis 11.30 Uhr. Kursdauer: 4 Freitage à 3 Lektionen. Voraussetzung: Eigener Computer zum Üben daheim mit Textverarbeitungsprogramm Word 2007/2010. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Spanisch Konversation (Grundstufe) In vielen Feriendestinationen ist Spanisch die Umgangssprache. Spanischkenntnisse werden die nächsten Reisen der Kursteilnehmenden bereichern. Gelernt wird in einer kleinen Gruppen in persönlicher Atmosphäre. Es wird über Themen aus dem Alltag, der Zeitung und aus den Interessengebieten der Teilnehmenden gesprochen. Es werden Texte gelesen, Sprachspiele gespielt, so dass kurzweilige Stunden sicher sind. Voraussetzung sind gute Grundkenntnisse. Der Einstieg in den laufenden Kurs ist jederzeit möglich. Kurstag: Freitag, 9 bis 10.45 Uhr. Kursdauer: 10 Doppellektionen. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Volkstanz Tanzen ist eine Möglichkeit, sich auf lustvolle Weise beweglich, körperlich und geistig fit zu halten. In der Tanzgruppe stehen einfache Tanzschritte und spezielle Volkstänze für ältere Menschen im Vordergrund. Freude an Bewegung, Musik und gemeinsamem Erleben genügen als Vorkenntnisse. Zögernde sind herzlich willkommen zu einer Gratis-Schnupperstunde. Getanzt wird bis Ende Mai jeden Montag von 14 bis 15.30 Uhr im Pfarreizentrum Schallen, Hauptstr. 17, Möhlin. Kursleitung: Beatrice Waldmeier, Möhlin, und Jacqueline Christen, Magden. Anmeldung ist nicht nötig. Bequeme Schuhe und leichte Kleidung sind von Vorteil. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Angebote Bezirk Laufenburg Informationen und Anmeldung bei Beratungsstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Frick, Tel. 062 87137 14, 08.00 bis 11.30 Uhr, www.ag.pro-senectute.ch

Treffen für Angehörige von Alzheimer- und anderen demenzkranken Menschen Wer selber einen demenzkranken Menschen betreut und pflegt, weiss um die enormen Belastungen, die Sorgen und die Trauer. Der Austausch mit anderen betroffenen Menschen kann in dieser Situation eine grosse Hilfe sein, denn alle verstehen, wovon man redet. Fühlen Sie sich angesprochen? Sie sind herzlich eingeladen. Das nächste Treffen findet statt am Montag, 9. Jan., von 10 bis 11.30 Uhr. Ort: ProSenectute-Beratungsstelle, Hauptstr. 27, Frick. Auskünfte bei Pro Senectute Frick, Eva Schütz, Tel. 062 87137 14.

Sonntagsjass

Jasserinnen und Jasser treffen sich zum Sonntagsjass der Pro Senectute. Jeweils am 1. SonnEnglischkurs Anfänger – freie Plätze tag im Monat verwandelt sich der GruppenSie haben Englisch noch nie gelernt und haben raum der Pro Senectute in Frick, Hauptstr. 27, keine Vorkenntnisse? Sie würden gerne die in ein Jasslokal. Der nächste Sonntagsjass finSprache von Grund auf erlernen? Der Eintritt in det statt am 8. Januar von 14 bis 17 Uhr. Ein-

nionfeier in der Kirche in Pratteln. 11.15 Santa Messa in der Kirche in Pratteln. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mi., 11.1.: 09.00 Gottesdienst mit Eucharistie im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. Möhlin. Samstag: 18.10 Abendgottesdienst, mitgestaltet von den Sternsinger-Kindern. – Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst. – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. – Mi., 11.1.: 10.15 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Stadelbach. Zeiningen. Sonntag: 10.00 Wortgottesdienst. Wegenstetten-Hellikon. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Heute Mi.: 18.00 Eucharistiefeier. – Samstag: 18.00 Sonntagsgottesdienst. Obermumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Mi., 11.1.: 18.00 Eucharistiefeier. Mumpf. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Donnerstag: 09.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Eiken. – Sonntag: 10.30 Ökum. Gottesdienst mit den Sternsingern. Oeschgen. Sonntag: 09.00 Dreikönig-Familiengottesdienst. Frick. Donnerstag: 09.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im AltersZentrum. – Freitag: 18.00 «Divine Mercy»-Gottesdienst in engl. Sprache. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier) mit Rückkehr der Sternsinger und dem Kirchenchor. – Sonntag: 10.45 Familiengottesdienst (Eucharistiefeier) mit Taufgelübde-Erneuerung der Erstkommunionkinder 2012. – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. – Mi., 11.1.: 09.00 Eucharistiefeier. Gipf-Oberfrick. Donnerstag: 09.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Familiengottesdienst mit den Sternsingern. Zeihen. Samstag: 18.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Diakon Rolf Zimmermann. Hornussen. Sonntag: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier und Aussendung der Sternsinger. Ittenthal. Dienstag: 09.00 Rosenkranzgebet. Kaisten. Sonntag: 09.30 Wortgottesfeier (mit Kommunion). – Montag: 19.00 Rosenkranzgebet für den Weltfrieden. – Dienstag: 19.00 Wortgottesfeier (mit Kommunion). – Mi., 11.1.: 09.00 Rosenkranzgebet. Laufenburg. Heute Mi.: 19.00 Eucharistiefeier. – Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. – Mi., 11.1.: 19.00 Eucharistiefeier.

kirche • pro senectute Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Donnerstag: 14.30 SeniorenBibelstunde. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, B. Schär. – 8. bis 15.1.: Allianz-Gebetswoche. – 9. bis 13.1.: Hauskreiswoche. – Dienstag: 20.00 Allianz-Gebet, FEG.

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Donnerstag: 20.00 Hauszelle. – Samstag: 13.30 Royal Ranger. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort. – Dienstag: 20.00 Allianz-Gebet, FEG Rheinfelden. – Mi., 11.1.: 14.30 Seniorennachmittag.

Chrischona-Gemeinden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. Stein. Donnerstag: Kein Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft.

Informationen und Anmeldung bei der organisierenden Beratungsstelle

Farb- und Modestilberatung

Sie lernen, Ihre Erfahrungen besser anzuwenden und mit neuen Erkenntnissen zu verbinden. Sie können dadurch den laufend steigenden Anforderungen des Verkehrs besser gerecht werden. Der in Zusammenarbeit mit dem TCS und dem Aarg. Autofahrlehrer-Verband angebotene Theoriekurs kann anschliessend – wenn gewünscht – noch mit einem praktischen Teil ergänzt werden. Kursdauer: Freitag, 3. bis 24. Februar, von 9 bis 11.15 Uhr. Kursort: Fahrschule Wüest, Hauptstrasse 86, Frick. Kurskosten: Fr. 68.– (4x 2 Lektionen). Kursleitung: Arnold Wüest. Anmeldeschluss: 23. Januar. Organisation: Beratungsstelle Bezirk Laufenburg.

Feldenkrais Sich entspannt bewegen zu können, ist für unsere Lebensqualität entscheidend, denn angemessene Bewegung hält Körper und Geist in Schwung. Die mündlich angeleiteten Gruppenlektionen eignen sich speziell, um Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Gleichgewicht zu verbessern. Bei der Feldenkrais-Methode steht nicht die Leistung, sondern Wohlbefinden und Lust an der Bewegung im Vordergrund. Kursdauer: Mittwoch, 15. Februar bis 4. April, von 14.30 bis 15.30 Uhr. Kursort: Kursraum Pro Senectute, Frick. Kurskosten: Fr. 148.– (8x 1 Lektion). Kursleitung: Elisabeth Bachmann. Anmeldeschluss: 3. Februar. Organisation: Pro Senectute Bezirk Laufenburg.

Mittwoch, 4. Januar

Meier-Bindschedler Gertrud, Wallbach

75. Geburtstag Donnerstag, 5. Januar

Benz-Grauf Werner, Maisprach Samstag, 7. Januar

Richner-Riner Hildegard, Wallbach

Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

«Der allerkleinste Tannenbaum»

Gemeinsame Angebote

Verhalten im heutigen Strassenverkehr

80. Geburtstag

Jehovas Zeugen

geladen sind Frauen und Männer ab 60. Altersjahr. Leitung: Dora Rehmann, Kaisten. Neue Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen. Anmeldung nicht erforderlich.

Das Outfit – die Wirkung. Farben wirken, Accessoires wirken, Make-up wirkt, anlass- und typgerechtes Kleiden wirkt. Aber wie? Zu diesen und anderen Fragen der Grundgarderobe, der verschiedenen Stilarten, des Kaschierens und Betonens erfahren die Teilnehmenden viel Erstaunliches und Wissenswertes. Kursbeginn: 17. April, 14 bis 16.15 Uhr. Kursdauer: 2 Dienstage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

(eing.) Die Kinder vom Kindergarten Mumpf haben sich im Dezember intensiv mit der Geschichte vom allerkleins-ten Tannenbaum befasst. Daraus entstand ein kleines Theater, welches mit Liedern, Tänzen und Instrumentalbegleitungen abgerundet wurde. Aufgeregt und voller Freude warteten die Kinder an einem Adventsabend auf ihr Publikum. Endlich konnten sie präsentieren, an was sie die letzten Wochen

fleissig gearbeitet haben. Als Dank für die viele Arbeit durften die Kinder grossen Applaus entgegennehmen. Anschliessend wurde beim Apéro das zum Theater passend gestaltete Adventsfenster eröffnet. Die Kollekte der Aufführung geht an die Stiftung Sternschnuppe. Unser Bild (Foto: zVg): Die Kinder vom Kindergarten Mumpf standen auf der Theaterbühne.

Infos aus dem Fricktal täglich aktuell Impressum:

fricktal.info

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@fricktal.info Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@fricktal.info Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Bezirksanzeiger Der Bezirksanzeiger ist integrierter Bestandteil von fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Publikationsorgan: – Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. Zusätzlich in den Gemeinden: – Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen fricktal.info, 1. Jahrgang Bezirksanzeiger, 68. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 57. Jahrgang Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Mittwoch


12

kulturplatz

4. Januar 2012 n 1 n fricktal.info

Quartett «Omri Hasons Kadim» im Meck à Frick

Jugend Mit Wirkung: «Zeig uns, was Du denkst»

Gratistickets zu gewinnen: fricktal.info verlost 3 x 2 Freikarten

Jugendarbeit Wegenstettertal lädt zu Infoveranstaltung ein

(eing.) Am Freitag, 13. Januar, gastiert zum Start ins 2012, innerhalb des Musikprojekts «Meck Mundial», das Quartett «Omri Hasons Kadim» im Meck à Frick. Die Bar ist ab 19 Uhr geöffnet, das Konzert beginnt um 21 Uhr. frickta.info verlost dreimal zwei Gratistickets für das Konzert. Der israelische Percussionist, Omri Hason, hat ein Quartett zusammengestellt, in dem vier ausgewiesene Klangtüftler aufeinandertreffen. Ihr gemeinsames Anliegen ist die Verschmelzung orientalischer Rhythmik mit den improvisatorischen Klangreisen des Jazz. Dieses kühne Unterfangen gelingt, dank den herausragenden Fähigkeiten der Musiker, auf spannendste Weise. Ramesh Shotham gehört zu den absoluten Top-Percussionisten weltweit, mehr als 120 Tonträger zeugen davon. Der heute kaum weniger gefragte Ungare, Zoltan Lantos, der nach der klassisch europäischen auch die indische Musik studierte, sorgt mit effektvollem Violinspiel für die Melodiebögen. Die variantenreiche Stimme der indischen Sängerin Sandhya ergänzt die Gruppe. «Eine feingliedrige, aber kräftiFoto: zVg ge eigenständige weltmusikalische Pro- Das Quartett «Omri Hasons Kadim» duktion mit spirituellen Wurzeln und zeitgemässer Offenheit – der ganz besondere Tipp!» Kadim ist eine uralte öst_____________________________________________________________________________________________ liche Musiktradition im Dialog mit schöpferischer Kraft der Gegenwart. Unter seinen Leserinnen und Le- tal.info (bitte Name und vollständige «Kadim» ist ein semitisches Wort, dem sern verlost in Zusammenarbeit Adresse angeben). bereits in der Bibel die Bedeutung «warmit dem Meck à Frick fricktal.info mer Wüstenwind aus dem Osten» zugedreimal zwei Gratistickets. Unter den Einsendern werden die sprochen wird. Senden Sie bis Sonntag, 8. Januar, glücklichen Gewinner ausgelost. Eintritt: 30/20 Franken; Reservation 24 Uhr, eine E-Mail mit dem Stich- Weitere Infos unter Tel. 062 871 81 88 oder per E-Mail wort «Kadim» an redaktion@frickwww.omrihason.ch an info@meck.ch.

Gratistickets

Hinweis

______________________________________

Neujahrs-Konzert Am Sonntag, 8. Januar, im Rehmann-Museum Laufenburg Am Sonntag, 8. Januar, findet ab 17 Uhr ein Konzert von und mit Claudia Sutter (Stimme, Klavier) mit anschliessendem Apéro statt.Ein Zeitgenosse Erwin Rehmanns im Portrait: Der Schweizer Komponist Robert Suter (1919 – 2008). Robert Suter war ein diskreter, feinsinniger Mensch und ein Künstler, der sein Licht meist unter den Scheffel stellte. Darum wissen wir heute wenig über ihn. Sich ihm anzunähern, ist ein kleines Kunststück und musste auf Umwegen geschehen. So zum Beispiel durch Literatur, die er liebte und durch Dichter, die er verehrte oder durchs intime Gespräch mit Mitgliedern seiner Familie, seiner Freunde. Das alles verwoben zu einem Programm der Zwischentöne und Zitate lässt immer wieder Biografisches durchschimmern, erzählt in Andeutungen von einem reich gelebten Leben, wo nicht nur «klassische» Musik komponiert, sondern auch leidenschaftlich gejazzt wurde. Robert Suter beherrschte die gesamte Palette der Tonsprache, sowohl die der amüsant-ironischen Chansons, als auch die der klassisch-parodierenden Suite, die abstrakte der Klaviersonate und diejenige seines geliebten Jazz. Claudia Sutter wurde in Graubünden geboren, sie studierte in Luzern und Basel und ist Trägerin des Edwin Fischer-Gedenkpreises. Sie lebt in Basel. Als Sängerin, Pianistin, Komponistin, Lyrikerin und Sprecherin ist Claudia Sutter ein Multitalent, das Mehrfachbegabungen in sich vereint. Als Pianistin spielt sie das klassische Repertoire und entwickelt eigene Programme aus Klaviermusik, Literatur und Gesang. Reservationen unter info@rehmann-museum.ch oder Telefon 062 874 04 80. Der Eintrittspreis beträgt 25.- CHF, ermässigt: 20.- CHF inkl. Neujahrs-Cüpli und Apéro.

Infos aus dem Fricktal? www.fricktal.info

Der «Kulturplatz» im Fricktal jede Woche in fricktal.info

(eing.) «Zeig uns, was Du denkst!» Unter diesem Titel laden die Gemeinden im Wegenstettertal am 19. Januar zu einem Infoabend zum Projekt «Jugend Mit Wirkung» ein. Bei «Jugend mit Wirkung» erarbeiten Jugendliche und Erwachsene an einem Jugendmitwirkungstag gemeinsam Projekte und legen den Grundstein für die Umsetzung. Die Gemeinden im Wegenstettertal (Hellikon, Wegenstetten, Zeiningen und Zuzgen) haben sich die Frage gestellt, wie Jugendliche besser ins Gemeinwesen integriert werden können. Sie haben eine Lösung gefunden: «Jugend Mit Wirkung!» Dabei geht es um einen Tag, an dem in Arbeitsgruppen aus Jugendlichen und Erwachsenen gemeinsam konkrete Projekte, die auf Wünschen, Ideen und Anregungen von Jugendlichen beruhen, ausgearbeitet werden. Mittlerweilen hat sich die lokale Initiative zu einem nationalen Netzwerk entwickelt. Über 60 Gemeinden und mehrere Kantone wirken mit und entwickeln «Jugend Mit Wirkung» ständig weiter. «Jugend Mit Wirkung» integriert Jugendliche in die Gesellschaft, steigert ihr

Hinweis

Wohlbefinden und die Gesundheit, erhöht die Identifikation von Jugendlichen mit ihrem Lebensraum, verbessert die Beziehung zwischen den Generationen und fördert Respekt und Toleranz. Genau das wollen die Verantwortlichen im Wegenstettertal ebenfalls anstreben und initiieren deshalb auch in ihrem Tal «Jugend Mit Wirkung». Zum Startschuss laden die Gemeinden zu einer öffentlichen und unverbindlichen Informationsveranstaltung am Donnerstag, 19. Januar, 19.15 Uhr in der Aula des Schulhauses Brugglismatt in Zeiningen ein. Der Infoabend dauert etwa eine Stunde und beinhaltet nach der Begrüssung eine Präsentation des Projekts mit Film, eine Fragerunde und Diskussion sowie einen abschliessenden Apéro. Ziel dieser Veranstaltung ist es, über «Jugend Mit Wirkung» zu informieren, Fragen zu klären und erste Interessierte für ein Organisationskomitee zu finden. Eingeladen sind alle Jugendlichen im Alter von 11 bis 17 Jahren sowie Erwachsene, die sich für das Modell von «Jugend Mit Wirkung» interessieren. Die Verantwortlichen der vier Gemeinden hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen.

________________________________________________________________________________________________________

«Anfang/Ende von Beziehungen»

Die Auswirkungen sind total verschieden und spannend. Das Abendprogramm wird spontan den Wünschen und Fragen der Anwesenden angepasst: Zum Beispiel Mediation im Alter (lat. mediation = Vermittlung, mediare lat. = zur Mitte hingehen), M. bei Jugendlichen, M. in der Schule, M. im Studium, M. in der Lehre, M. bei der Arbeit, M. bei Mobbing, M. beim Erben, M. bei Vereinen, M. in Familien national / interkulturell usw. – Eintritt frei. Die «Meck»-Bar ist offen.

Diskussionsabend mit René im Meck à Frick für Jugendliche und Junggebliebene bis 99! (eing.) Am 11. Januar, 20 bis zirka 22 Uhr, heisst es im Meck à Frick «Anfang/Ende von Beziehungen – Diskussionsabend mit René im Meck für Jugendliche und Junggebliebene bis 99!». Egal ob man sich zum Beispiel als Jugendlicher von einem Freund, einer Freundin oder als Erwachsener oder im Weitere Informationen zum Event auf faSeniorenalter sich vom Partner, von cebook unter https://www.facebook. Partnerin trennt – oder «neu» beginnt. com/events/107828052662790.

Ausgehtipps Ausstellungen

Dies und das

Rheinfelden, 5. Januar, 18.15

Frick

Bad Säckingen, 7. Januar, 19.30

«Bilderausstellung»

Neujahrsgala

Werke der Herznacher Malerin Annie Deiss; TRIVET, Praxis für Gross- und Kleintiere. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr (ausser Donnerstag- und Samstagnachmittag); Eintritt frei (bis 29. Februar).

Galanacht mit Buffet, Live-Musik und Showprogramm; Kursaal.

anschliessend Dreikönigskuchen und Glühwein; Treffpunkt: RathausInnenhof.

Laufenburg, 8. Januar, 16.00

«Zwischenzeit»

Adventsfenster Rundgang

Turnerabend «Spurlos ... in Hellikon» Turnende Vereine Hellikon; Turnhalle. Weitere Daten: 8. Januar um 13.30 Uhr sowie 13. und 14. Januar um 20 Uhr.

Zuzgen, 6. Januar, 19.30

«Hotel Happy End»

«Rest. Glück»

Musical von Carlo Brunner und Alex Eugster auf der Theaterbühne des STV Zuzgen; Turnhalle. Weitere Daten: 7., 14., 20. und 21. Januar um 19.30 Uhr sowie 15. Januar um 13.30 Uhr.

Musik-Kabarett mit Volk & Glory (Ursina Glory und Christina Volk); Steinlichäller.

Theater

Kabarett Hellikon, 7. Januar, 20.00

Musical

Möhlin, 7. Januar, 20.00

Bözen, 7. Januar, 20.00

Bilder von Louis Saugy und seinen Laufenburger Malerfreunden; Christian Haller spricht über Saugy und zitiert aus seinem Buch «Das schwarze Eisen»; Museum Schiff. Öffnungszeiten: Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr; Eintritt frei (bis 9. April).

Stein, 10. Januar, 18.00

Konzerte

Älplermagronen-Abend

Laufenburg, 8. Januar, 17.00

Maisprach, 8. Januar, 17.00

«Im Pfarrhus isch de Tüüfel los»

Magden

Bad Säckingen, 4. Januar, 14.00

«All Sky - ganz Himmel»

Kavernenkraftwerk mit Tonbildschau; Treffpunkt: InfoCenter Kavernenkraftwerk. Eintritt frei.

festliches Konzert Chor Cantalon; Yvonne Cammarosano (Harfe), Hans Peter Bertschi (Sprecher); Dorfkirche Maisprach.

Theaterverein Stein, Farce in drei Akten von Philip King, Mundartfassung Esther Ammann; Saalbau. Weitere Daten: 7., 13. und 14. Januar um 20 Uhr, 15. Januar um 14 Uhr.

Bad Säckingen, 7. Januar, 10.30

Obermumpf, 7. Januar, 20.15

Stadtführung

Jahreskonzert Musikverein

Geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

unter der Leitung von Jànos Németi; Turnhalle. Weitere Aufführung: 8. Januar um 14 Uhr.

Bad Säckingen, 9. Januar, 16.00

Rheinfelden/DE, 6. Januar, 17.00

Franklin M. Spence Bilder von Franklin M. Spence, Magden. Café Hirschen. Öffnungszeiten: Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr (bis 17. Februar). Möhlin, 6. Januar, 17.00

Permanente Bilderausstellung Werke von Maria T. Chèvre-Pena, Möhlin. Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 2. März).

mit dem Trio Nussbaumer; Lindensaal der Stiftung MBF, Anmeldungen unter Tel. 062 866 12 42.

Führungen

Münsterführung

«Um es kurz zu machen» Konzert zum Jahresauftakt mit Claudia Sutter; eine Homage an den Schweizer Komponisten Robert Suter (Uraufführung); Rehmann-Museum.

Neujahrskonzert

Rheinfelden/DE, 9. Januar, 19.00

mit Besichtigung der Krypta; Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Fasnacht, Fasnet, Mummenschanz

Kammerorchester «Musica Antiqua» Basel; St. Josefskirche. Eintritt frei – Kollekte.

Bad Säckingen, 9. Januar, 20.00

Rheinfelden, 9. Januar, 20.15

Nachtwächter-Führung

Jazzclub Q4

Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Daniele Gorgone Quartet fast. Dave Schnitter; Schützen Kulturkeller.

Vernissage zur Fotoaustellung von Stephan Reichart; Rathausgalerie (bis 21. Februar).

«S’chlösterliche Windelchind» Theater Bözen, Komödie in drei Akten von Jochen Wiltschko, Mundartfassung Sabrina Basler; Turnhalle. Weitere Daten: 13. und 14. Januar um 20 Uhr. Stein, 6. Januar, 20.00 (Premiere)

Wintersingen, 7. Januar, 20.00

«Hausbesuche» Theatergruppe, Stück in zwei Akten von Wolfgang Binder; Mehrzweckhalle. Weitere Daten: 14. Januar um 20 Uhr sowie 15. Januar um 14.45 Uhr.

Vorträge Effingen, 5. Januar, 18.30

«Bach-Blüten - Die sanften Helfer für Tiere» In der alten Trotte. Eintritt frei.


13

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

2012 bewegt Wittnau

frist sind die BeschlĂźsse der Einwohner- und OrtsbĂźrgergemeindeversammlungen vom 24. November 2011 in Rechtskraft erwachsen.

Kehrichtabfuhr Am Donnerstag, 5. Januar, wird die am Berchtoldstag ausgefallene Abfuhr nachgeholt. Ab Montag, 9. Januar, findet die Kehrichtabfuhr wieder wie gewohnt statt. Der Kehricht muss ab 07.00 Uhr bereitgestellt sein. Wir bitten um Kenntnisnahme.

Gemeindeammann Werner Mßller ßber die bevorstehenden Meilensteine Das Kettendorf, Wittnau, mit dem 1,5 Kilometer langen Dorfkern entlang der Hauptstrasse, feiert dieses Jahr sein 800-Jahre-Jubiläum. Unter dem Motto Wittnau bewegt wird ein grosses Dorffest vorbereitet. Man darf gespannt sein, denn in Wittnau ist einiges in Bewegung.

Grßngut-Hausabfuhr 2012 Nachstehend die Daten der Grßngut-Hausabfuhr im 1. Quartal 2012: 13. Januar, 10. Februar, 9./23. März. Fßr weitere Auskßnfte wenden Sie sich bitte direkt an die Abfuhrunternehmung Peter Pfister AG, Oeschgen, Tel. 062 876 1118).

CLAUDIA MEIER

Allgemeine Nutzungsplanung – Teiländerung Sisslerfeld

Wie heisst es so schÜn? Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Der Gemeinderat lud deshalb bereits am Neujahrstag alle Wittnauerinnen und Wittnauer als Auftakt zum Jubiläumsjahr zum NeujahrsapÊro ein (siehe separaten Text). Der feierliche Anlass wurde von der Jugendmusik Oberes Fricktal umrahmt. Zukunftsperspektiven Wittnau ist in den letzten 100 Jahren sehr moderat von gut 810 auf knapp 1200 Einwohner gewachsen. In den letzten drei bis vier Jahren kam eine rege Bautätigkeit in Gang. Wir konnten zirka 6 Hektaren Bauland im Oberdorf sowie auf der linken Seite des Dorfeingangs ‚im Egler› erschliessen, erklärt Gemeindeammann Werner Mßller die jßngste Entwicklung: Man merkt schon, dass das Bauland in den Nachbargemeinden knapp wird. Die Leute sind eher bereit, noch etwas mehr abseits zu wohnen. Junge Familien kÜnnen sich aber nicht immer ein eigenes Haus leisten, deshalb ist auch der Bau von Mietwohnungen sehr wichtig. Zurzeit wird ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen (ehemalige Brandruine) an der Oberen Gasse gebaut. Mittelfristig werden im Dorfzentrum voraussichtlich drei Mehrfamilienhäuser mit integriertem Dorfladen erstellt. Die gesamtheitliche Planung in Form eines Wettbewerbs kam auf Initiative der IG Dorfzentrum zustande. Zur Diskussion stehen die Bildung einer Wohnbaugenossenschaft und das Er-

Stein Reklamegesuch Gesuchsnummer: 2011/54; Bauherrschaft und Projektverfasser: Mßller Fabrice, Breitenloh 6, Stein AG; Grundeigentßmer: Mßller Fabrice und Mßller-Spring Sandra, Breitenloh 6, Stein AG; Bauvorhaben: Anbringen einer Fassadenreklame 3,4 x 1,4 m, unbeleuchtet; Ortslage: Breitenloh 6, Parz. 1201, GB Stein AG. Die Üffentliche Auflage findet vom 5. Januar bis 3. Februar 2012 statt. Die Gesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen Bßrostunden in der Gemeindeverwaltung Stein Üffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Grßnden der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen

Der Wittnauer Gemeindeammann, Werner MĂźller, freut sich auf ein bewegtes 2012

Projekte an, welche fßr die zukßnftige Entwicklung von Wittnau wichtig sind, wie die Erneuerung der Mehrzweckhalle. Schlussendlich ist der Steuerfuss nicht das einzige Kriterium, der ßber den Wohnsitz entscheidet. Der finanzielle Handlungsspielraum fßrs Dorf ist trotz allem relativ bescheiden. Als energiefreundliche Gemeinde wird im Jahr 2012 eine Photovoltaikanlage auf dem Schulhausdach realisiert. Finanziert wird diese Investition durch die gemeindeeigene Elektra. Der Gemeindeammann hält weiter fest, dass es aktuell sehr schwierig ist, die Vakanz von Paul Weber, der auf Ende 2011 nach zwei Amtsjahren zurßckgetreten ist, im Gemeinderat neu zu besetzen. Fßr

den ersten Wahlgang am 23. Oktober 2011 stellte sich niemand zur Verfßgung. Nun laufen Gespräche mit diversen Personen. Der Gemeinderat bittet um Mithilfe bei der Suche eines neuen Mitglieds. Mittel- und langfristig wird das Finden geeigneter Personen ein riesiges Problem fßr die Gemeinden werden. Leider ist auch das Verständnis der Arbeitgeber fßr ein solches Milizamt nicht immer vorhanden, weiss Mßller, der selber seit 14 Jahren im Gemeinderat tätig ist, davon zwei Jahre als Ammann, die Anforderungen fßr ein solches Amt werden immer grÜsser und viele Sachgeschäfte komplexer.

nicht entspricht, kann nicht eingetreten wer- Entsorgung der Weihnachtsbäume den. Am Samstag, 7. Januar, ab 11 Uhr werden bei Baugesuch der Grßngut-Abgabestelle (Bauernhof Käser) Baugesuchsnummer: 2011/61; Bauherrschaft vom Feuerwehrverein Stein die Weihnachtsund Grundeigentßmer: Erbengemeinschaft bäume entgegengenommen. Sie kÜnnen bei Hofer Arnold, p.A. Andreas Giess, Kaltenbrun- dieser Gelegenheit wieder unsere bekannte nenweg 3, 5074 Eiken; Projektverfasser: Koch Gulaschsuppe, einen ChlÜpfer vom Grill oder + Partner, Im Bifang 2, 5080 Laufenburg; Bau- den Frßhschoppen geniessen. vorhaben: Neubau Erschliessungsstrasse, AbBäume, die nicht selber gebracht werden kÜnwasserentsorgung, Wasserversorgung; Ortsnen, werden durch uns bis 15 Uhr abgeholt, sie lage: Neuhofstrasse, Parz. 1380, GB Stein AG. mßssen aber gut sichtbar an der Strasse depoDie Üffentliche Auflage findet vom 5. Januar niert werden. Der Feuerwehrverein bis 3. Februar 2012 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen Pfadi-Altpapiersammlung Bßrostunden in der Gemeindeverwaltung Stein Üffentlich zur Einsichtnahme auf. Ein- Die nächste Altpapiersammlung findet am wendungen sind während der Auflagefrist Samstag, 14. Januar, statt. Wir machen die Bebeim Gemeinderat Stein schriftlich einzurei- vÜlkerung darauf aufmerksam, dass Altpapier chen. Die Einwendung muss vom Einwenden- nur noch folgendermassen verpackt und beden selbst oder von einer von ihm bevollmäch- reitgestellt werden darf: Nur Bßndel – keine tigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Säcke, keine gefßllten Kartonschachteln und Die Einwendung hat einen Antrag und eine Be- keine gefßllten Papiersäcke oder Einkaufsgrßndung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, taschen. Die Kartonschachteln sind zuwelchen Entscheid der Einwendende anstelle sammenzulegen und ebenfalls gebßndelt beder nachgesuchten Baubewilligung beantragt, reitzustellen. Industrie- und Gewerbebetriebe, und es ist darzulegen, aus welchen Grßnden welche grosse Mengen an Papier und Karton der Einwendende diesen anderen Entscheid zu entsorgen haben, sind dafßr selbst verantverlangt. Auf eine Einwendung, die diesen An- wortlich. Muldenstandort: Werkhof. Fßr grÜsforderungen nicht entspricht, kann nicht ein- sere Mengen wollen Sie bitte Frau Hasler, Tel. getreten werden. 079 576 96 72, verständigen.

Die Pfadfinderabteilung dankt Ihnen fĂźr Ihre Mithilfe im Voraus bestens.

stellen von Wohnungen fßr ältere Personen sowie junge Familien mit attraktivem Preis-/Leistungsverhältnis. Wir mÜchten das Dorf vor allem auch fßr junge Familien attraktiv machen, so Mßller, der es deshalb auch bedauert, dass die Defizitgarantie fßr das Projekt Mittagstisch an der letzten Gemeindeversammlung knapp abgelehnt wurde. Herausforderungen Wie andere kleine Gemeinden ist Wittnau auf den Finanzausgleich angewiesen. Wir haben mit 121 Prozent einen relativ hohen Steuerfuss, bestätigt Mßller, dank guten Steuereinnahmen kÜnnten wir theoretisch den Steuerfuss etwas senken. Es stehen aber wichtige

-œ˜`iÀÛiÀŽ>Ă•v ĂŒiĂ€ Ă•Â˜Ăƒ >Ă•VÂ… Ă•Â˜Â°V iĂƒĂ•VÂ…i˜ -ˆiÂ?‡“ ÀÕ}} Â… ‡L iĂ€ iˆ Li ĂœĂœĂœÂ°Â“Âœi ˜`Ă•ĂƒĂŒĂ€Âˆi}iLˆiĂŒ 7ˆÂ?`ÂˆĂƒVÂ…>VÂ…i˜

 

Öffentliches Mitwirkungsverfahren / Informationsveranstaltung Fßr das Mitwirkungsverfahren zur Teiländerung Sisslerfeld, welches gemäss § 3 BauG durchzufßhren ist, kÜnnen Bemerkungen und Vorschläge an den Gemeinderat eingereicht werden. Der Entwurf zur Teiländerung Sisslerfeld sowie der Erläuterungs- und Vorprßfungsbericht liegen vom 16. Januar bis 15. Februar 2012 auf der Gemeindekanzlei auf und kÜnnen während der Bßrozeiten eingesehen werden. Am Dienstag, 24. Januar, findet im ZivilschutzZentrum Eiken um 19.30 Uhr eine Üffentliche Informationsveranstaltung statt. Bei diesem Informationsabend wird die Vorlage präsentiert und es werden allfällige Fragen beantworFoto: Claudia Meier tet. Die BevÜlkerung ist zu dieser Veranstaltung freundlich eingeladen.

Ă˜Â?ĂŒÂˆ} Ă›ÂœÂ“ x° >Â˜Ă•>Ă€ LÂˆĂƒ ÂŁn°iLÀÕ>Ă€ Óä£Ó

7ÂˆĂ€ Ă€BՓi˜ Ă•Â˜ĂƒiĂ€ >}iÀ° 7ÂˆĂ€ LĂ€>Ă•VÂ…i˜ *Â?>ĂŒĂ˘ vĂ˜Ă€ `ˆi ˜iĂ•i˜ Âœ`iÂ?Â?i°

6ˆiÂ?i Ă€i`Ă•Ă˘ÂˆiĂ€ĂŒi Ă•ĂƒĂƒĂŒiÂ?Â?Ă•Â˜}ĂƒÂ“Âœ`iÂ?Â?i°

Fortsetzung Seite 21

Kath. Frauen- und Mßtterverein Treffpunkt Wir treffen uns erstmals im neuen Jahr am Dienstag, 10. Januar, ab 14 Uhr im kath. Pfarreizentrum zum Spielen und Stricken. Wir freuen uns, euch wieder zu sehen und danken fßr die Unterstßtzung zugunsten der Rumänienhilfe. Einladung zum Lottomatch Am Donnerstag, 12. Januar, um 19 Uhr laden wir alle Mitglieder, aber auch Nichtmitglieder, Freunde, Bekannte herzlich zu unserem Lottomatch ins Pfarreizentrum ein. Tolle Preise warten auf euch. Der Vorstand

Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Bauherrschaft: Syngenta Crop Protection MĂźnchwilen AG, 4332 Stein; Bauobjekt: Verbindungstreppe Waldrand-Rheinufer; Parz. 1235.

Baugesuche Bauherrschaft, Grundeigentßmer, Projektverfasser: Einwohnergemeinde Sisseln, Schulhausstrasse 7, Sisseln; Bauvorhaben: Bau von Üffentlichen Auto-Abstellplätzen, Parz. 1791, Sisseln. Bauherrschaft, Grundeigentßmer, Projektverfasser: Schmid Marcel und Sonja, Hauptstrasse 16, Sisseln; Bauvorhaben: Gartenzaun, Parz. 1368, Sisseln. Bauherrschaft, Grundeigentßmer, Projektverfasser: Trachsel Heinz und Gabriela, Poststrasse 11; Sisseln; Bauvorhaben: Gartenpavillon, Parz. 1507, Sisseln. Die Baugesuche liegen vom 6. Januar bis 6. Februar 2012 auf der Gemeindeverwaltung Üffentlich auf. Gegen diese Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Sisseln schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Grßnden der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Verwaltung – Personelles

Der Gemeinderat wählte auf dem Wege der Berufung Jasmin Mßller, Wittnau, als stellvertretende Finanzverwalterin und stellvertretende Steueramtsvorsteherin. Frau Mßller kennt DTV Stein die Gemeindverwaltung Sisseln bestens. Sie Nach den kurzen Weihnachtsferien findet un- beendete ihre Lehre Ende Juli 2011 auf der Geser erstes Training bereits am 5. Januar statt. meindeverwaltung Sisseln und arbeitete danach bis Ende November 2011 auf der Abteilung Finanzen/Steuern. Das Arbeitsverhältnis war damals befristet vereinbart worden. Frau Mßller tritt nun am 1. April 2012 die Nachfolge von Frau Schneider an, welche in die Dienste einer anderen aargauischen Gemeinde wechselt. Der Gemeinderat wßnscht Frau Mßller an Rechtskraft der dieser Stelle einen guten Start beim WiederGemeindeversammlungsbeschlßsse eintritt in unseren Dienstleistungsbetrieb und Nach unbenßtztem Ablauf der Referendums- freut sich auf eine angenehme Zusammenarbeit.

Sisseln

ĂˆĂ¤

LÂˆĂƒ

ÂŻ

â° ° VÂŽL>˜Ž}ÀՍi] ÂŁxĂŽ Ă? £™Î V“] Â…Ă€ÂœÂ“ iVÂœĂ›ÂˆÂ˜ ĂœiÂˆĂƒĂƒ] Ă“ *ÂœÂ?ĂƒĂŒiĂ€ĂƒĂŒĂ˜Â…Â?i] ĂƒĂƒĂŒÂˆĂƒVÂ… ˆ˜ Ă•ĂƒĂƒL>Փ ĂƒĂŒ>ĂŒĂŒ À° xĂˆĂ“Ă“Â°q Â˜Ă•Ă€ À° Ă“Ă“xä°q

->Â?ÂœÂ˜ĂŒÂˆĂƒVÂ…i

-VÂ…Â?>vĂ˘ÂˆÂ“Â“iĂ€

7ÂœÂ…Â˜ÂŤĂ€Âœ}Ă€>““

/ÂˆĂƒVÂ…i

-ˆ`iLÂœ>Ă€`Ăƒ

Â?iˆ˜“Â&#x;LiÂ?

-ĂŒĂ•`ÂˆÂœĂƒ

*ÂœÂ?ĂƒĂŒiÀ“Â&#x;LiÂ?

-ĂŒĂ˜Â…Â?i

>Ă€`iĂ€ÂœLi˜



Â&#x;LiÂ? iˆiĂ€  Âą 7ˆÂ?`ÂˆĂƒVÂ…>VÂ…i˜ Âą xÓää ÀÕ}} Âą /iÂ?ivœ˜ äxĂˆ {{ÂŁ{ÂŁ Ă“ĂŽ Âą Âœ 6ÂœĂ€Â“ÂˆĂŒĂŒ>} }iĂƒVÂ…Â?ÂœĂƒĂƒi˜ Âą Âœ Li˜`Ă›iÀŽ>Ă•v LÂˆĂƒ Óä Â…

Baubewilligung

Bodenackerstrasse – Fällen von einzelnen Platanenbäumen Entlang der Bodenackerstrasse, d.h. ab Rosenweg bis zum Kreisel beim Hochhaus, wird der Gehweg von Platanenbäumen flankiert. Das Wachstum der Baumwurzeln hat in all den Jahren den Belag des Gehweges erheblich beschädigt. Damit weitere Schäden am Gehweg bzw. auch allfällige spätere Schäden an der Kanalisationsleitung verhindert werden kÜnnen, haben Gemeinderat und Bauamt beschlossen, einzelne Bäume noch in diesem Winter zu fällen. Das Fällen der Bäume entspricht auch dem späteren Gestaltungskonzept Begegnungszone, d.h. die gefällten Bäume werden durch kleinere Baumarten ersetzt. Mit dieser LÜsung kÜnnen weitere Schäden an Strasse und Gehweg verhindert werden. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken fßr das Verständnis. Bauamt und Gemeinderat


14

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Wer wirft seinen Weihnachtsbaum am weitesten?

für Leistungen und Lieferungen gegenüber der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde bis 13. Entsorgen Sie Ihren Weihnachtsbaum einmal Januar 2012 unter Beilage eines Einzahlungsetwas anders und gewinnen Sie beim 2. scheines in Rechnung zu stellen. Weihnachtsbaum-Weitwerfen «Gold». Ort: Rechtskraft der Werkhof Sisseln, am 7. Januar von 10.30 bis Gemeindeversammlungsbeschlüsse 12.30 Uhr (Öffnungszeiten Werkhof). Neu mit Nach unbenutztem Ablauf der ReferendumsFeuerstelle und Grilliermöglichkeit (Verkaufsfrist sind die dem fakultativen Referendum stand mit Würsten, Brot und Getränken vorunterstellten Beschlüsse der Einwohnergehanden). Ihr Volg meindeversammlung vom 25. November 2011 Pro-Senectute-Mittagstisch am 3. Januar 2012 in Rechtskraft erwachsen. Die nächste Zusammenkunft findet am DiensBaugesuch tag, 10. Januar, statt. Treffpunkt: 12.15 Uhr, im Rest. Pinte, Sisseln. Wieder einmal bedient zu Bauherrschaft: Reschke Georg und Barbara, werden, nicht selber kochen zu müssen, in Ge- Biffigstrasse 2, 4333 Münchwilen; Projektverselligkeit mit anderen ein Mittagessen genies- fasser: Ofengalerie Schädler, Olsbergerstrasse sen, dabei interessante Gespräche führen – 1, 4312 Magden; Bauobjekt: Parzelle 1275, wer würde das nicht schätzen? Neu-Interes- Biffigstrasse; Bauvorhaben: Ofen und Kamin. sent(inn)en sind herzlich willkommen. Auf Planauflage: 5. Januar bis 3. Februar 2012 Wunsch holen wir Sie gerne ab. Nähere Aus- während der ordentlichen Schalteröffnungskünfte erhalten Sie bei Caroline Käser-Hassler, zeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Hinterdorf, Sisseln (Tel. 062 873 31 61). Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einDie Pro-Senectute-Ortsvertretung zureichen. Allfällige Einwendungen haben eiGemischter Chor nen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Die Weihnachtsferien sind vorbei. Wiederbeginn der Chorproben: Dienstag, 10. Januar, um Pro-Senectute-Mittagstisch 20 Uhr im Werkhof. Unser Konzert rückt immer Geschätzte Seniorinnen und Senioren näher. Ein lückenloser Besuch ist deshalb von Münchwilen Wir treffen uns alle zwei Wochen zum gemeinPflicht. samen Mittagessen. Lotto spielen, GeschichMännerturnen ten erzählen oder Handorgelmelodien hören Am Montag, 9. Januar, um 19.30 Uhr findet die wechseln ab mit gemütlichem Beisammenerste Turnstunde nach den Weihnachtsferien sein. Kommen Sie einmal schnuppern. statt. Neumitglieder sind herzlich willkommen. Der nächste Mittagstisch findet am Montag, 9. Januar, im Rest. Rössli in Eiken statt. Wir treffen uns um 11.45 Uhr beim Parkplatz des Gemeindehauses von Münchwilen. Es würde mich freuen, auch neue Senioren ab 60 Jahren begrüssen zu dürfen. Ihre Mittagstischleiterin Silvana Kopp

Münchwilen

Neujahrswünsche

4. Januar 2012 n 1 n fricktal.info

Jahrgänger 1947

Der Gemeinderat und das Gemeindepersonal Nächster Treffpunkt ist am 10. Januar ab 17 wünschen Ihnen ein glückliches neues Jahr so- Uhr im «Pöschtli». wie gute Gesundheit. Wir freuen uns, wenn Sie sich auch im neuen Jahr für unsere Gemeindebelange interessieren und aktiv am Gemeindeleben teilnehmen. Herzlichen Dank und alles Gute!

Eiken

Entsorgung der Weihnachtsbäume Die Weihnachtsbaum-Abfuhr findet am FreiMittagstisch der Pro Senectute tag, 9. Januar, statt. Die Bäume sind ab 7 Uhr Zu unserem gemeinsamen Mittagstisch von bereitzustellen. Donnerstag, 12. Januar, möchte ich die SenioRechnungswesen rinnen und Senioren der Gemeinde Eiken herzDie Finanzverwaltung bittet darum, Guthaben lich einladen. Wir treffen uns im Restaurant

Rössli ab 11.30 Uhr. Auf Ihre Teilnahme in geselliger Runde freut sich die Mittagstischleiterin Anna Oswald. Bei Verhinderung bitte abmelden unter Tel. 062 87129 56 bis Mittwoch, 11. Jan., 20 Uhr.

www.engel-frick.ch Gourmet & Catering Budget für jeden Anlass Tel. 062 865 00 00

Turnverein Der TV Eiken organisiert am Dienstag, 10. Januar, um 20 Uhr in der Sporthalle Lindenboden in Eiken ein Probetraining für alle sportbegeisterten, bewegungsfreudigen Leute. Der TV Eiken spielt jeweils von Herbst bis Frühling in der regionalen Handballmeisterschaft und trainiert während des Sommers polysportiv mit Fokus Leichtathletik. Natürlich sind auch andere Sportarten möglich. Möchtest auch du dich einem Eiker Traditionsverein anschliessen? Weitere Infos findest du auf www.tveiken.ch. Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Sternsinger in Eiken

Frick Reformierte Kirchgemeinde Die Grundlagen des christlichen Glaubens – Expedition zum ICH Die reformierte Kirchgemeinde Frick lädt vom 25. Januar bis 25. April zu einer Expedition zu den Grundlagen des christlichen Glaubens ein. Es gibt in der Zeit sieben Abende mit Information und Austausch in der Gruppe. Zur Expedition gehört aber auch die Beschäftigung mit dem Buch (oder dem Hörbuch) «Expedition zum ICH – In 40 Tagen durch die Bibel». Dabei geht es um den Gott, der sich gegenüber Mose mit dem Namen «ICH bin» vorstellt, aber auch darum, dass Kursteilnehmende sich selber und den eigenen Fragen und Hoffnungen näher kommen. Geleitet wird der Kurs von Pfr. Samuel Dietiker und Silvia Guhl Lawson. – Am Mittwoch, 11. Jan., findet um 20 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus ein Informationsabend statt. Kursbeginn ist am Mittwoch, 25. Januar. Auskünfte und Anmeldung: S. Dietiker, Tel. 062 8715108.

Unter dem Motto «Klopft an – pocht auf eure Rechte» sind wir Sternsinger im Jahre 2012 für Not leidenden Kinder in Nicaragua unterwegs. Wir freuen uns, Ihnen den Segen fürs neue Jahr ins Haus zu bringen. Da es uns nicht möglich sein wird, alle Haushaltungen zu besuchen, bitten wir Sie, sich bis 5. Januar bei Angela Capaul, Tel. 062 87107 52, anzumelden. Gerne laden wir Sie am 8. Januar um 10.30 Uhr zu unserem ökumenischen Aussendungsgottesdienst in die Kirche Eiken ein. Anschliessend an den Gottesdienst sind alle Gottesdienstbesucher eingeladen, sich bei Dreikönigskuchen im Pfarreizentrum zu stärken. – Ganz dringend werden noch Erwachsene gesucht, welche eine Gruppe Könige durchs Dorf führt! Die Sternsinger sind von 12.30 bis ca. 16.30 Uhr Spaghettata im Fricker Rampart unterwegs. Die Missionsgruppe «El Mundo» lädt Sie am Sonntag, 15. Januar, von 11 bis 14 Uhr ins PfarNothilfekurs: Siehe unter Obermumpf. reizentrum Rampart (bei der katholischen Kirche) zu einer Spaghettata herzlich ein. Gönnen Sie sich einen freien Sonntag – ohne kochen zu müssen – und freuen Sie sich auf leckere Spaghetti mit diversen Saucen, frischen Salat und als Krönung ein feines selbstgemachtes Dessert. Der Reinerlös fliesst vollumfänglich in die Drittwelt-Projekte der Missionsgruppe ein. Mittagstisch Für den Mittagstisch von Dienstag, 10. Januar, Benvenuto e buon appetito! bitte bis Montag, 10 Uhr, anmelden bei Renate Missionsgruppe «El Mundo», Frick Hug Hüsser, Tel. 062 87118 60. Menü: Riz Brockenstube «Gwunderegge» Cazimir, Dessert. Elternverein Schlössli ½-Preis-Aktionen Krabbelgruppe Im Monat Januar erhalten Sie alles Geschirr, Wir treffen uns am Montag, 9. Januar, ab 15 Schalen, Schüsseln sowie Gläser und GlasschaUhr im Schlössli. Elternverein Schlössli len zum halben Preis. Kommen Sie vorbei, die

Oeschgen

Auswahl ist gross. Der gesamte Erlös wird wieder für gemeinnützige Zwecke verwendet. Frauenverein Frick, das Brocki-Team

Gipf-Oberfrick Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohnerund Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. November 2011 in Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat

Baubewilligung Schneiter Fritz, Parz. 174, Rüestelweg, Mehrfamilienhaus mit Einstellhalle. Die Gemeindekanzlei

Ludothek Gipf-Oberfrick Unser Markenzeichen, die Ludomaus, sowie unsere Homepage sind in die Jahre gekommen. Deshalb haben wir ein komplettes Redesign vorgenommen. Seit 1. Januar 2012 finden Sie Informationen zu den Öffnungszeiten, zum Spielangebot, Lageplan und Team usw. auf unserer neuen, modern gestalteten Homepage www.ludo-go.ch. Wir freuen uns auf viele Besucher. Ihr Ludoteam

Wittnau Entsorgung Weihnachtsbäume Die Weihnachtsbäume können am Samstag, 7. Januar, zwischen 16 und 16.30 Uhr in der Deponie Rotel entsorgt werden. Der Gemeinderat

Voranzeige Altpapiersammlung Am Mittwoch, 18. Januar, führt die Schule Wittnau wiederum die Altpapiersammlung durch. Wir bitten die Bevölkerung, das Altpapier in kleinen Bündeln bis spätestens 8 Uhr am Sammeltag bereitzustellen. Es sind dieselben Plätze zu benützen, an welchen auch der Hauskehricht eingesammelt wird. Gemeindekanzlei und Schule Wittnau

Papier richtig entsorgen! Am Mittwoch, 18. Januar, führt die Schule Wittnau ihre nächste Altpapiersammlung

Sicherheitstage in Laufenburg! 13./14.01.2012

10%

auf Autositze. Am 13./14.01.2012 Ausgenommen: Bestellungen Bitte bringen Sie diese Anzeige mit, um den Nachlass zu erhalten.

Spezialpreis

Solution X2

139,95

Solution X2 fix

Ferofix 199,90

169,95 Bezug

39,95

19,99

Passend für Solution X2 und X2 fix

Türschutzgitter Easy Lock Exklusivmodell Hochstuhl Kid Hit 89,99 129,99 Sitzkissen im Wert von 17,99 gratis dazu! Solange der Vorrat reicht. Preise in Euro.

ab 49,99

79725 Laufenburg Laufenpark 15 Tel.: (+49) 7763/92 77 140

159,–

Vom Nachlass ausgenommen

Die großen Babyfachmärkte


durch. Bitte denken Sie daran: Nicht jeder «Güsel» gehört ins Altpapier! Papiertragtaschen, Blumenpapier, Ringordner, Waschmittelboxen, Milchtüten und Lebensmittelverpackungen (z.B. Pizza-Schachteln), Papierwindeln, Taschentücher, Tischtücher oder beschichtetes Geschenkpapier, das alles kann nicht recycliert werden und gehört in die Kehrichtverbrennung. Achtung: Es werden nur Bündel mitgenommen, die kein solches «Un-Papier» enthalten! Weil wir in der Vergangenheit immer wieder feststellen mussten, dass in Tragtaschen oder Kartonschachteln allerlei Unrat in die Papiersammlung gelangte, werden wir nur noch mit Schnüren gebundene Bündel mitnehmen! Säcke und Schachtel werden am Strassenrand stehen gelassen! Wir bitten Sie, dies zu beachten. Was wir hingegen gerne mitnehmen sind Zeitungen, Illustrierte (Heftli), Bücherseiten ohne Einband, Couverts, Fotokopien, Telefonbücher oder Prospekte. Auch Karton können Sie bei der Papiersammlung mitgeben, am besten ist es, wenn Sie diesen in handliche Stücke schneiden und mit einer Schnur bündeln. Die Kleineren unter den Schülerinnen und Schülern sind Ihnen dankbar, wenn Sie die Bündel nicht übermässig schwer machen. Denken Sie daran: Beim Papiersammeln sind nicht Gewichtheber und Herkulesse am Werk, sondern Buben und Mädchen ab der 1. Klasse. Besten Dank für Ihr Verständnis! Schule und Gemeinde Wittnau

Zwerglitreffen für Kinder ab Geburt bis vier Jahre und deren Geschwister: Mittwoch, 11. Januar, 9.30 bis 11.30 Uhr im Mehrzweckgebäude. Hallo liebe Kinder, wir gestalten diesmal ein Winterbild für euer Kinderzimmer. Wir freuen uns auf euch. Das Zwerglitreffen-Team Rebecca Weber und Claudia Christoffel (062 871 55 55 oder 062 87176 22). Achtung, nicht vergessen: Zwerglitreff-Essen am 13. Januar. www.zwerglitreffen.ch.vu

Herznach Die Sternsinger kommen Am Freitag, 6. Januar, werden die Kinder in der St.-Nikolaus-Kirche um 10 Uhr gesegnet und ausgesandt. Sie werden an diesem Tag in vier Gruppen durch Herznach und Ueken ziehen und Ihnen mit viel Freude den Haussegen überbringen. Die diesjährige Sammlung, welche wir den Kindern in Nicaragua zukommen lassen, schliessen wir mit einem Dankgottesdienst am Sonntag, 8. Jan., ab. Da es vor allem in Herznach nicht möglich sein wird, alle Haushaltungen zu besuchen, bitten wir diejenigen, welche die Sternsinger auf keinen Fall verpassen möchten, um telefonische Anmeldung. Cornelia Kläusler, Tel. 062 878 3171 (Herznach), und Claudia Rohrer, Tel. 062 8712111 (Ueken), freuen sich über Ihren Anruf. Sandra Erb, Claudia Rohrer, Sabina Meier, Sabine Vos-van Lijf und Cornelia Kläusler

Ueken

Siehe unter Herznach.

Zeihen

Chinesische Reissuppe

Gesuchsteller: Kuprecht Dieter und Verena, Hondern 2, Zeihen; Bauvorhaben: Balkonersatz; Ortslage: Parz. 334; Zone: Kernzone Oberzeihen. Auflagefrist: 6. Januar bis 6. Februar 2012 während der ordentlichen Öffnungszeiten der Bauverwaltung. Einwendungen: Allfällige Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich, begründet und mit einem Antrag dem Gemeinderat, 5079 Zeihen, einzureichen.

«Öisi Chuchi» auf

jeweils am Donnerstag um 8.40 Uhr oder jederzeit im Internet auf www.oeisichuchi.ch

Erteilte Baubewilligung Bauherrschaft: Eveline und Hans-Rudolf Meier-Albertin, Unt. Chilacherweg 118, Ittenthal; Bauobjekt: Umnutzung Garage zur BierBrauerei und Umbau alte Ölheizung auf Wärmepumpenanlage (Aussen aufgestellt), Parzelle GB Kaisten Nr. 2693, Unt. Chilacherweg.

Entsorgungskalender

Fischrecht der Ortsbürger Die Statistikformulare für das Jahr 2011 sind bis spätestens 20. Januar der Gemeindekanzlei abzugeben. Dies auch dann, wenn kein Fangerfolg verzeichnet werden konnte. Ebenfalls bis zum genannten Datum können die Gastkarten (Marken) für die neue Fischereisaison bestellt werden.

Wichtige Daten 2012

Baugesuch

Zubereitung: Bouillon und Sojasauce aufkochen, Lauch, Chinakohl und Reis beigeben und 15 Min. auf kleiner Stufe köcheln lassen. Pouletgeschnetzeltes mit Haushaltpapier abtupfen und mit Peperoncino in der Suppe unter dem Siedepunkt pochieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Suppentassen verteilen und mit Korianderblättern oder Peterli nach Belieben garnieren.

Kaisten

In diesen Tagen werden alle Haushaltungen mit dem neuen Entsorgungskalender 2012 bedient. Dieser enthält alle wichtigen Hinweise Weihnachtsbaum-Entsorgung über das Entsorgungssystem in unserer GeDer Weihnachtsbaum kann am Samstag, 7. Ja- meinde. Wir empfehlen das Mitteilungsblatt nuar, von 11 bis 11.30 Uhr beim Vorplatz des sorgfältig durchzulesen und aufzubewahren. Werkhofes in Ueken abgegeben werden oder Fundgegenstände Sporthalle von 17.30 bis 19 Uhr in Herznach im Brüel (anfangs Radweg) verbrannt werden (Organisa- Immer wieder bleiben in der Sporthalle Kleider, tion Gewerbeverein Staffeleggtal). Bitte ent- Schuhe, Schmuck usw. liegen. Die Sammelkiste läuft bereits wieder über. Wenn Sie etwas fernen Sie allen Weihnachtsbaumschmuck. vermissen, schauen Sie doch bitte vor oder Die Gemeindekanzlei nach der nächsten Trainingsstunde nach oder Jugendfussball – Raclettestube melden Sie sich bei Jutta Frangi, Tel. 079 890 auf dem Gemeindehausparkplatz 44 04. Am Freitag, 27. Januar, und Samstag, 28. JaGemeindeapéro; Voranzeige nuar, wird auf dem Gemeindehaus-Parkplatz durch den Jugendfussballverein eine Raclette- Anstelle des Neujahrsapéro lädt der Gemeinstube geführt. Zu diesem Zweck wird die Schei- derat alle Einwohnerinnen und Einwohner zu bensprengerhütte aufgebaut. Dies führt dazu, einem Gemeindeapéro ein, auf Montag, 16. Jadass der Gemeindehaus-Parkplatz nur noch nuar 2012, 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle Kaissehr beschränkt nutzbar ist. Besten Dank für ten. Der Gemeinderat freut sich über Ihre Teilnahme. Ihr Verständnis. Die Gemeindekanzlei

Die Sternsinger kommen

Zutaten für 4 Personen: 1 l Hühnerbouillon 1 EL Sojasauce 50 g Lauch in feinen Streifen 50 g Chinakohl in Streifen 120 g Langkornreis 150 g Pouletgeschnetzeltes Peperoncino entkernt, in Ringe geschnitten Salz, Pfeffer aus der Mühle Korianderblätter oder Peterli nach Belieben

Öffnen Sie bitte Ihre Türen und Herzen und helfen Sie mit, diesen Kindern ihre Zukunftsaussichten zu verbessern. Wir danken Ihnen bereits heute im Namen der Kinder und Jugendlichen für Ihre grosszügige Unterstützung. In Elfingen, Bözen und auf den Höfen ist der Besuch der Sternsinger nur möglich nach vorheriger Anmeldung bis Donnerstagmorgen, 5. Januar, auf dem Pfarramt, Tel. 062 87124 20 oder hornussen@ssvhom.ch, oder bis Samstagmorgen, 7. Januar, bei Petra Märke, Tel. 062 87158 68 oder cpmaerke@bluewin.ch.

Die Daten für nachstehende Anlässe sind wie folgt festgelegt worden: Gemeindeapéro 16. Januar; Gemeindeversammlungen 15. Juni und 23. Nov.; slowUp 17. Juni; Bundesfeier 1. August; Seniorenausflug 4. Sept.; KohlemeilerProjekt 1. bis 21. Oktober; Waldbereisung 6. Oktober; Ortsbürgerhock 16. Oktober; Gemeindeapéro 14. Januar 2013.

Ablauf Referendumsfrist

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die Beschlüsse der Einwohner- und 6. Weihnachtsbaum-Verbrennen Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. in Zeihen November 2011 in Rechtskraft erwachsen. Der Freizeitverein Zeihen lädt auch dieses Jahr Die Gemeindekanzlei wieder zum Weihnachtsbaum-Verbrennen ein: Pro-Senectute-Mittagstisch Samstag, 7. Januar, 11 bis 17 Uhr, «Stei». Die Bevölkerung wird eingeladen, ihre Tannen Am Dienstag, 10. Januar, treffen wir uns ab 11 bei uns in gemütlicher Runde bei Glühwein und Uhr im Rest. Warteck zu einem gemeinsamen Bräteln dem wärmenden Feuer zu übergeben. gemütlichen Mittagessen. Alle Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren sind mit Partner/in herzlich willkommen. Wir freuen uns auch im neuen Jahr über jedes neue Gesicht. Das Mittagessen wird um 11.30 Uhr serviert. Anfragen und/oder Abmeldungen bis Sonntag, 8. Jan., bei Veronika Schmid, Tel. 062 874 27 30. (Bisherige Teilnehmer bei Verhinderung bitte Sternsinger 2012: Siehe unter Hornussen. abmelden.)

Bözen

Verkehrs- und Verschönerungsverein

Hornussen Sternsingen 2012 Kinder helfen Kindern – Am Sonntag, 8. Januar, sind die Sternsinger von 10.30 bis 12.15 und 13.30 bis zirka 16.30 Uhr unterwegs und bringen den Segen in die Häuser. Sie unterstützen damit das Projekt «Klopft an Türen, pocht auf Rechte» in Nicaragua, damit Kinder und Jugendliche in die Schule gehen dürfen und Strassenkinder in der Nacht eine Bleibe haben.

Die Weihnachtsbeleuchtung hat ihre Aufgabe glänzend erfüllt. Die Bevölkerung von Kaisten und die Gäste aus nah und fern haben sich an dieser Beleuchtung erfreuen können. Rechtzeitig räumen wir diese wieder ab, damit die Fasnacht auch wieder ihren Spielraum hat. Wir treffen uns am Dienstag, 10. Januar, um 9 Uhr wie immer beim Gemeindehaus. Damit wir unsere Aufgaben zügig und rechtzeitig erledigen können, zählen wir auf einen Grossaufmarsch unserer treuen Helferschar. Es wäre zum Jahresbeginn ein guter Einstieg für diejenigen, die sich bis jetzt noch nie für solche Arbeiten zum

Wohle unserer Bevölkerung eingesetzt haben. Für den Einsatz möchten wir uns jetzt schon herzlich bedanken. Der Vorstand

Fasnacht 2012 Die Redaktion der Fasnachtszeitung nimmt bis 30. Januar Beiträge entgegen unter redaktion@chaischter-fasnacht.ch oder in schriftlicher Form an Fasnachtsgesellschaft Kaisten, 5082 Kaisten. Quartiere, Einzelpersonen oder Gruppierungen sind herzlich eingeladen, am Sonntag, 19. Februar, aktiv am Umzug teilzunehmen. Interessenten kontaktieren bitte bis 12. Februar Narrenvater Marco Zaugg, Tel. 079 6217197 oder narrenvater@chaischter-fasnacht.ch. Wir Narren würden uns sehr freuen, neue fasnachtsbegeisterte Teilnehmer am Fasnachtssonntag begrüssen zu dürfen. Plaketten-Vorverkauf Am 9. Januar startet der diesjährige PlakettenVorverkauf. Dieses Jahr werden die Schüler von Tür zu Tür ziehen und die Plaketten zum Kauf anbieten. Pro verkaufte Plakette erhalten sie Fr. 1.–. Das Geld wird als Beitrag zum Abschlusslager eingesetzt. Wir danken allen Fasnächtlern jetzt schon für ihren Beitrag zum guten Gelingen der Chaischter Fasnacht 2012. Fasnachtsgesellschaft Kaisten

Laufenburg Bericht aus dem Gemeinderat Baubewilligungen Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: Huber Urs, Riedstr. 7, Sulz, Neubau Gerätehaus, Parz. 1151 • Braun-Halbeisen Klara, Teufen, Gebäudesanierung Hinterer Wasen 51, Parz. 2046, Laufenburg • Melileo Luigi, Eiken, Erneuerung der Fenster und Fassadenanstrich, Burgmattstr. 11, Parz. 2231, Laufenburg • Jehle Martin, Flössergasse 279, Laufenburg, Ersatz der Fenster im Estrich, Parz. 2157 • Enriquez Mario, Mettau, Sanierung Bad/WC und Fenstereinbau, Baslerstr. 19, Parz. 2305, Laufenburg • Florian Immobilien AG, Gansingen, Umbau des Gebäudes Nr. 9, Selmattstr., Parz. 627, Sulz • Schaffner Marc, Weiherweg 18, Laufenburg, Luft-Wasser-Wärmepumpe, Parz. 2429 • Frick Rudolf, Langacherstr. 1, Rheinsulz, Anbau Unterstand mit Vordach, Parz. 83 • Weber Alois, Chilegass 5, Sulz, Anbau Gartengeräteraum, Parz. 650 • Binkert Druck AG, Baslerstr. 15, Laufenburg, Fassadenrenovation Gebäude 15, Parz. 2297 • Kumasoglu Nesimi, Winterthurerstr. 8, Laufenburg, Wärmepumpe mit Aussenaufstellung, Parz. 2281 • Thomann René, Selmattstr. 21, Sulz, Gerätehaus mit Unterstand, Parz. 1125 • Obrist Daniel, Obere Breite 5, Sulz, Dachsanierung mit Abbruch Kamin, Parz. 778 • Weiss-Hasler Gabriele, Hauptstr. 131, Sulz, Sanierung der Fassade und der Fenster, Parz. 875. Fricktal Regio: Initiative «Sauberes Fricktal» Der Planungsverband Fricktal Regio hat den Gemeinden im Fricktal wiederum mitgeteilt, dass im Mai 2012 eine Anti-Litteringaktion durchgeführt wird. Bereits am letzten Aktionstag im Jahr 2011 hat die Gemeinde Laufenburg mitgewirkt. Auch im Jahr 2012 wird Laufenburg mitmachen und dabei auch die Kreisschule mit einbeziehen. Entfernung Wespennester: Kostenpflicht Die Feuerwehr kann für die Entfernung von Wespennestern angefragt werden. Diese Hilfe kann jedoch nicht unentgeltlich in Anspruch genommen werden. Die Gebührenpflicht für die Entfernung von Wespennestern liegt im Rahmen des Einsatzkostentarifs der Gemeinde Laufenburg, gültig ab 1.1.2010. Die Feuerwehr wird die betroffenen Personen auf diese Kostenpflicht jeweils hinweisen. Die Rechnungsstellung erfolgt durch die Finanzverwaltung Laufenburg. Pumpenhaus unterhalb Spital: Verkauf Das Pumpenhaus am Rheinuferweg unterhalb des Spitals wurde vor Jahrzehnten durch das Spital auf dem Land der Einwohnergemeinde Laufenburg erstellt. Damals wurde aber unterlassen, auch die Eigentümerrechte entsprechend eintragen zu lassen. Das Gesundheitszentrum Fricktal ist nun an den Gemeinderat gelangt mit der Bitte, die Eigentumsrechte entsprechend anzupassen. Das Pumpenhaus gehört schon dem Gesundheitszentrum. Der Landanteil, auf welchem das Pumpenhaus

Medizinischer Notfalldienst Oberes Fricktal

Regionalspital Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker telefonisch erreichbar. 7. bis 14. Januar: Löwen-Apotheke, Frick Tel. 062 87133 33 Sonntage/Feiertage: Präsenzzeiten 11 bis 12.30 u.17.30 bis 18.30 Uhr. Während der übrigen Zeit ist der diensthabende Apotheker telefonisch erreichbar.

Tierarzt Tierklinik Am Sonnenberg Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere: Tel. 061 851 10 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

steht, wird jetzt dem Gesundheitszentrum unentgeltlich überschrieben. Fahrzeug der ZSO: Benützung durch Bauamt Die ZSO Regio Laufenburg hat ein eigenes Fahrzeug (Jeep), welches die grösste Zeit in der Anlage beim Werkhof Spitalstrasse steht. Das Bauamt benötigt zeitweise ein Fahrzeug für verschiedene Arbeiten im Gemeindebann Laufenburg. Der Gemeinderat hat deshalb mit der ZSO Regio Laufenburg Kontakt aufgenommen und eine entsprechende Vereinbarung für die Benützung des Fahrzeuges ausgearbeitet. Die Vereinbarung liegt jetzt allseits unterzeichnet vor. Ab Januar 2012 kann das Fahrzeug durch das Bauamt benützt werden. Stadthalle: Arbeitsvergaben Aufgrund der öffentlichen Ausschreibungen hat der Gemeinderat in Absprache mit der Baukommission Stadthalle folgende Arbeiten für den Neubau der Stadthalle vergeben: Rückbau Holzkonstruktion alte Stadthalle an Husner AG, Frick • Baumeisterarbeiten an die ERNE AG, Laufenburg • Elektroanlagen an die Jost AG, Frick • Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage an die Häsler AG, Möhlin • Sanitäranlagen an die Strittmatter AG, Laufenburg • Photovoltaikanlage an Schweizer SolarPower, Bad Zurzach. Neue Stadthalle: Reservationen Bereits liegen zwei Reservationen für die Benützung der neuen Stadthalle ab Frühjahr/ Sommer 2013 vor. Der Gemeinderat hat die Gemeindekanzlei beauftragt, eine Liste über die eingehenden Reservationen für die neue Eventhalle zu führen. Sobald dann bekannt ist, wann die Eröffnung der neuen Halle erfolgen wird, soll dann die Raumreservation durch die Raumverwaltung Laufenburg erfolgen. KulturWerk-Stadt Sulz: Handwerk Stricken Auf Gesuch hin hat der Gemeinderat beschlossen, aus der Budgetpauschale der Ortsbürgergemeinde einen einmaligen Beitrag von 3000 Franken für das Handwerk Stricken zuzusprechen. Dabei geht es auch um die Restaurationen von alten Strickmaschinen. Die Erhaltung dieses alten Handwerks ist sicher unterstützungswürdig. Allmendstrasse Sulz: Übernahme Die durch Ewald Kalt neu erstellte Quartierstrasse südlich seiner Liegenschaft, welche neu


16

aus den gemeinden «Allmendstrasse» heisst, wurde durch die Gemeinde Laufenburg zu Eigentum und Unterhalt übernommen. Die Vertragsunterzeichnung hat stattgefunden. Die Übernahme dieser Strasse entspricht den Abmachungen, welche bereits durch den Gemeinderat Sulz initiiert wurde. Laufenbrücke: Beschriftung Grundsteinlegung Unterhalb der Mauer vor dem Verkehrsbüro Laufenburg besteht die Beschriftung über die damalige Grundsteinlegung der Brücke. Die Schrift ist aber kaum mehr lesbar und sollte erneuert werden. Im Rahmen der Ausstellung über die Maillart-Brücke, welche im Parterresaal des Gerichtsgebäudes vom 13. bis 22. Januar 2012 stattfinden wird, hat der Gemeinderat beschlossen, die Beschriftung zu erneuern. Der entsprechende Auftrag wurde erteilt. Tour de Suisse 2012 in Gansingen Am 13. Juni wird in Gansingen eine Tour-deSuisse-Etappenankunft erfolgen. Das OK hat die Idee einer gemeinsamen Präsentation der Gemeinden in der Region entwickelt und die Gemeinden um einen Sponsorbeitrag angefragt. Der Gemeinderat Laufenburg hat eine Mitwirkung bei dieser Plattform beschlossen.

4. Januar 2012 n 1 n fricktal.info Bezirksanzeiger

0042, 0148, 0747, 1568, 1861, 1874, 2103, 2159, 2270, 2390, 2699, 3011, 3146, 3313, 3551, 3687, 3958, 3993, 4020, 4023, 4100, 4474, 4519, 4523, 4579, 4688, 4713, 4794, 4797, 5928. Wer im Besitz einer Gewinnummer ist, kann den Preis gegen Vorzeigen des gültigen Loses im Restaurant Stalden bis 15. Februar 2012 abholen. Wir gratulieren allen Gewinnern recht herzlich. Wir möchten uns auch bei allen bedanken, welche den Anlass mit dem Kauf von Losen sowie mit der Teilnahme am Racletteabend mit Christbaumverlosung und Sportlerehrung unterstützt haben. Vereinigte Vereine und Radfahrerverein «Helvetia» Sulz

Gansingen Neujahrswünsche des Gemeinderates

Ackerboden ist Boden des Jahres 2012 (pd) Die Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz (BGS) hat den Ackerboden zum Boden des Jahres 2012 ernannt. Durch Zersiedelung, Erosion und Verdichtung sind die Ackerböden in der Schweiz zunehmend gefährdet. Gute Ackerböden sind wertvoll: Sie zeichnen sich durch ihre Fruchtbarkeit, durch vielseitige Anbaumöglichkeiten und durch ihre leichte maschinelle Bearbeitbarkeit aus. Auf einem Hektar gutem Ackerboden können jährlich zirka 33 Tonnen Kartoffeln, 10 Tonnen Mais oder 6 Tonnen Weizen produziert werden. Die Mit einer kleinen Feier wurde die neue Schulordnung verabschiedet oft tiefgründigen Böden leisten zusätzlich als Wasser- und CO2-Speicher wertvolle Dienste.

Der Gemeinderat wünscht allen Einwohnerinnen und Einwohnern ein gutes, gesundes und Ackerboden in Gefahr Altstadt-Nachtführung erfolgreiches neues Jahr und freut sich auf eine Die meisten Schweizer Böden sind nach weiterhin gute Zusammenarbeit. Samstag, 14. Januar, 19.30 Uhr dem Rückzug der Gletscher der letzten Bei einem nächtlichen Gang durch die Gassen Die Gemeindekanzlei Eiszeit entstanden. Über Jahrtausende und Gemäuer von Laufenburg lässt Benjamin SBB-Tageskarten: ist eine mächtige und fruchtbare BodenSchwitter die geschichtsträchtige Vergangen- Vorzugspreis für Kurzentschlossene schicht entstanden, die durch menschheit wieder aufleben. Steigen Sie hinab in die Der Gemeinderat Gansingen hat den Preis für lichen Einfluss in kurzer Zeit zerstört unterirdische Wehranlage aus dem Mittelalter, die SBB-Tageskarten der Gemeinde Gansingen werden kann. In den letzten 40 Jahren werfen Sie einen Blick in das alte Gefängnis im auch auf das Jahr 2012 nicht verändert. Die gingen in der Schweiz rund 65 000 HekWasentor und erleben Sie einen speziellen beiden SBB-Tageskarten können somit weiter- taren Landwirtschaftsland durch SiedRundgang in dezenter Beleuchtung der mitgehin zu je Fr. 33.– bezogen werden. lungserweiterung verloren. Das entführten Laternen. Treffpunkt: 19.30 Uhr, BurgFür Kurzentschlossene gibt es ab 1. Januar spricht etwa der heutigen landwirtmatt-Parkplatz. Dauer: 1½ Stunden. Preis: Fr. 2012 gar einen Vorzugspreis: Wer eine Tages- schaftlichen Nutzfläche des Kantons 15.–/Person. Ihre Anmeldung nimmt gerne das karte frühestens am Vortag (Gültigkeitstag mi- Aargau. Mit der zerstörten Bodenfläche Verkehrsbüro unter Tel. 079 889 20 19 oder per nus 1) oder am Gültigkeitstag selbst reserviert könnte die Bevölkerung der Stadt Bern E-Mail an info@laufenburg-tourismus.ch entund abholt, bezahlt für diese nur Fr. 20.–. Ein gegen. rund ein Jahr lang ernährt werden. WeiSonderangebot für spontan Reisende und eine Reformierte Kirchgemeinde Möglichkeit für die Gemeinde, die Auslastung tere gravierende Faktoren, die den Ackerböden zusetzen, sind Erosion auf Laufenburg und Umgebung der Tageskarten zu erhöhen. Reservationen nimmt die Gemeindekanzlei offenen, ungeschützten Flächen sowie Spatzenhöck Treffen für Eltern mit ihren bis zirka dreijähri- Gansingen unter Telefon 062 865 0150, per- Verdichtung durch unsachgemässen Eingen Kindern: Donnerstag, 5. und 12. Januar, sönlich am Schalter oder via Internet (www. satz schwerer Landwirtschaftsmaschinen. von 8.30 bis 11 Uhr im Saal UG des reformier- gansingen.ch) gerne entgegen. Bodenschutz auf politischer Agenda ten Kirchgemeindehauses. Gelegenheit für Die Gemeindekanzlei Die Notwendigkeit, den Schweizer BoAustausch und Spiel. Kaffee, Sirup, Orangenden zu schützen und seine Fruchtbarkeit saft, Brot oder Zopf sind vorhanden. Weitere zu erhalten, ist im politischen BewusstInformationen: Martina Gschwend, Tel. 062 sein mehr und mehr präsent. Dieses Jahr 874 03 34. stehen gleich zwei für den Ackerboden «Immergrünen»-Nachmittag wegweisende Geschäfte auf der politiMittwoch, 11. Januar, um 14.30 Uhr im ref. schen Agenda. Zum einen wird das ParKirchgemeindesaal in Laufenburg. Komm, Rechtskraft der lament abschliessend die Landschaftsspiel mit mir ... Grosseltern/Enkel-SpielnachGemeindeversammlungsbeschlüsse initiative behandeln. Diese will insbesonmittag. Wen bringt ihr zu diesem fröhlichen Alle Beschlüsse der Gemeindeversammlung dere die fruchtbaren Ackerböden vor der Nachmittag mit Kindern mit? vom 18. November 2011 sind am 27. DezemÜberbauung schützen. Die Initiative könnber 2011 in Rechtskraft erwachsen. Die Brockenstube te bereits Ende 2012 vors Volk kommen. im alten Grundbuchamt (Hinterer Wasen) ist Baubewilligungen Zum anderen wird der Bundesrat die geöffnet am Samstag, 7. Januar, von 9 bis An die Bauherrschaft Verein Militär- und FesAgrarpolitik 2014-2017 vorlegen. Sie soll 11.30 und 13.30 bis 16 Uhr. tungsmuseum (VMFM) Full-Reuenthal wurde eine ökologisch und sozial verantworfür die Umnutzung militärischer Anlage beim tungsbewusste NahrungsmittelprodukMittagstisch 12-i Sulz Am nächsten Dienstag, 10. Januar, begrüssen Zollhaus, Parzelle Nr. 436, und an die Bauherr- tion der Landwirtschaft sicherstellen. wir wieder Gross und Klein zu unserem Mit- schaft Renata und Andreas Knecht, Hueb 246, Die BGS fordert, dass der Aspekt Bodentagstisch im Pfarreisaal in Sulz. Ab 11.30 Uhr Schwaderloch, für die Wohnraumerweiterung schutz in der Agrarpolitik 2014-2017 exsind die Türen für Sie offen. Zum Essen gibt es und den Dachfenstereinbau auf Parzelle Nr. 56, plizit und verstärkt berücksichtigt wird. eine wärmende Suppe, Wienerli im Teig, ge- die Baubewilligung erteilt. mischten Salat und ein feines Dessert. Anmeldungen nehmen wir gerne bis Freitag, 6. Jan., ______________________________________ unter Tel. 079 464 49 26 entgegen. Wir freuen uns über bekannte und neue Gesichter! Das Mittagstisch-Team

Schwaderloch

Foto: zVg

«Wir alle tragen Sorge zu unserer Schule»

Schulordnung der Oberstufe Frick tritt Ende Januar in Kraft (eing.) Am Dienstag vor den Weihnachtsferien wurde die neue Schulordnung der Oberstufe Frick mit einer kleinen Feier vor rund 50 Gästen verabschiedet. Ende 2010 hatte die Schulpflege Frick beschlossen, eine neue Rahmenverordnung zu erlassen, auf Grund welcher Primarschule und Oberstufe neue stufenspezifische Schulordnungen erarbeiten sollten. An der Oberstufe setzte sich eine Arbeitsgruppe bestehend aus Schülerinnen und Schülern, Eltern, Sozialarbeit, Lehrpersonen und Schulleitung in einem mehrere Monate dauernden Prozess mit dieser Thematik auseinander. Diese wurde von der Fachhochschule Nordwestschweiz durch Barbara Kunz kompetent begleitet. Die einzelnen Arbeitsschritte wurden jeweils in der Elternresonanzgruppe, dem Schülerrat sowie den Lehrerkollegien der Oberstufe vernehmlasst. Dadurch gelang es, die teilweise unterschiedlichen Bedürfnisse entsprechend zu berücksichtigen. Kurz vor Weihnachten stand dann die endgültige Form der neuen Schulordnung. Grund genug, um dies mit einer kleinen Feier zu würdigen. Schulleiter Götz Arlt dankte allen Beteiligten für ihr Engagement bei der Erarbeitung der gemeinsamen Schulordnung. Besonders an ihr seien einerseits der Weg der Entstehung (breite Beteiligung) und andererseits die fast durchwegs positiv im

Wir-Stil formulierten Ansprüche. Man hat sich bewusst für diese Form entschieden, welche alle Mitwirkenden an der Oberstufe motivieren soll, sich künftig an den in der Schulordnung formulierten Werten zu orientieren. Die breite Unterstützung innerhalb der Lehrerschaft zeigt, dass man gewillt ist, den eingeschlagenen Weg zu bestreiten. Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Schulordnung in einem solch partizipativen Prozess erarbeitet wird. Dass dies gelungen ist, ist ein grosser Verdienst der Lehrerschaft in Frick. Statt ihre Anliegen einfach zu definieren, hiess es für die Lehrpersonen, sich mit den zum Teil konträren Anliegen von Schülerschaft und Elternhaus auseinanderzusetzen und den gemeinsamen Nenner zu finden. Die neue Schulordnung tritt Ende Januar mit dem Semesterwechsel in Kraft und kann auf www.schulefrick.ch nachgelesen werden. Die Schulleitung wird anlässlich einer Schülervollversammlung im Januar den knapp 700 Schülerinnen und Schülern die neue Schulordnung präsentieren und erläutern. Umrahmt wurde die kleine Feier, anlässlich der Verabschiedung der neuen Schulordnung, durch zwei musikalische Darbietungen des Schülerchors unter der Leitung von Sarah Fischer. Einen angenehmen Ausklang fand der Anlass am Buffet, welches das Sekretariat der Oberstufe liebevoll angerichtet hatte.

Hinweis

Christbaumverlosung 2011

Bezirk Laufenburg

Gewinnnummern Folgende gewinnberechtigte Nummern wur- Ludothek Gipf-Oberfrick Siehe unter Gipf-Oberfrick. den an der Christbaumverlosung gezogen:

Leserbrief

_________________________________________________________________________________________________

Stundenlanges Knallen und Krachen in der Silvesternacht Müssen wir stundenlanges Knallen und Krachen in der Silvesternacht einfach hinnehmen? Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Kaiseraugst, etwas verspätet möchte ich mich den Neujahrsglückwünschen anschliessen und hoffe, dass Sie das Jahr gut gestartet haben. Mögen sich viele Ihrer Anliegen in den kommenden Wochen und Monaten erfüllen oder wenigstens positiv entwickeln! Ein weiterer Grund der folgenden Zeilen ist, weil ich mir Gedanken und auch Sorgen um die Entwicklung von Silvester mache: Wie kann es kommen, dass der Jahresübergang mit immer gigantischerem Geknalle und Getöse vollzogen werden muss? Warum muss es immer mehr, immer grösser und immer noch lauter sein? Wie ist es möglich, dass über Stunden keine Minute mehr ruhig ist? …es war einmal, als nur die Champagnerkorken knallten…. Ich habe viel Verständnis für das Feiern, auch kann ich damit leben, dass es um Mitternacht etwas lauter wird. Ein Feuerwerk kann seine Reize haben und sehr

schön sein – die Pyrotechnik hat in den letzten Jahren grosse Fortschritte gemacht. Doch brauchen wir von jeder Terrasse, in jeder Strasse und in jedem Vorgarten das gleiche Spektakel? Bestimmt kann ich Menschen verstehen, für die es nichts Schöneres zu geben scheint, als ein pompöses Feuerwerk. Doch, was können die anderen tun, die den Übergang gerne lieber ruhiger vollziehen möchten? Die vielleicht unter dem nicht enden wollenden Lärm leiden? Wie können sich all die Tiere wehren, für die jeder Knallkörper Stress pur bedeutet? Was macht die Natur mit dem Pulverdampf, der noch nach Stunden in den Wohnräumen zu riechen ist? Ist es richtig, dass die Gemeindeangestellten an den Tagen danach in vielen Arbeitsstunden all die Überreste von Papieren, Karton und Holz usw. auf Kosten der Allgemeinheit entsorgen müssen? ..…was könnte man doch erreichen, wenn nur von jeder Rakete, jedem Knallkörper ein Franken für einen guten Zweck eingesetzt würde? Für mich war der Lärm der vergangenen Silvesternacht, den wir in Kaiseraugst über uns ergehen lassen mussten, eine Zumutung und ich frage mich wirklich, müssen wir das einfach so hinnehmen? Hansueli Schläpfer, Kaiseraugst

Kant. Geflügel und Ziervögelausstellung in Hornussen Angeschlossen der Schweiz. Wasser- und Grossgeflügelklub (msch) Am Wochenende vom 7. und 8. Januar findet in der Turnhalle in Hornussen die kantonale Geflügel- und Ziervögelausstellung statt. Gleichzeitig stellt der Schweiz. Wasser- und Grossgeflügelklub seine Tiere aus. Es werden gesamthaft rund 500 Tiere erwartet. Ausgestellt werden Truten, Gänse, Enten und Zierenten, Geflügelgrossrassen und Zwerghühner, ebenfalls Ziervögel. Ein Besuch lohnt sich. Die Besucher werden staunen über die Vielfalt an Formen und Farben der ausgestellten Tiere. Der Anlass wird vom Kleintierzüchterverein Frick, Gipf-Oberfrick und Umgebung zusammen mit der Fellnähgruppe Thierstein, Gipf-Oberfrick, durchgeführt. Öffnungszeiten: Samstag von 10 bis 20 Uhr (Festwirtschaft bis 24 Uhr) und Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

! h c o w tt i M m a ANNAHMESCHLUSS: – Inserate – Todesanzeigen – Inserate-Kombinationen E-Mail: Fon Fax – – – –

inserat@fricktal.info 062 866 60 00 062 866 60 09

Vereinsnachrichten Hinweise Veranstaltungen Beiträge Fricktal/Sport

E-Mail: Fon Fax

Montag 16 Uhr Dienstag 9 Uhr Montag 10 Uhr

Montag 12 Uhr

redaktion@fricktal.info 062 866 60 00 062 866 60 08


. . . weiterre

5073 Gipf-Oberfrick Landstrasse 52 Tel. 062 871 13 34 Fax 062 871 16 52 info@hego.ch

Aktionsangebote

finden Sie bei uns im Fachgeschäft !

Solange Vo orrat !

Stabtaschenlampen-Set aschenlampe ca. 25 cm bestehend aus Taschenla a (Batterien 2 x LR20) und Taaschenlampe ca. 14,5 cm (Batterien 2 x AA), aus robustem Flugzeug-Aluminium, grosse Leuchtw Leuchtweite, tterien nicht im Lichtkegel verstellbar, Batterien Lieferumfang enthalten 2807774

Messer serr--Set «FatMax» leichtes und doch robustes Zinkguss-Gehäuse mit ergonomischer Form, Softeinlage für sicheren und bequemen Griff, Magazin für Klingen, inkl. 20 Ersatzklingen und Holster 1596469

29.–– 29 29.

statt 46.40

500

54 54.

statt 109.45

Schneeschieber Alu 50 x 35 cm, Gesamtlänge 148 cm, mit D-Griff und patentierter Schonkante 2045870

Vogelfutterhaus «Emmental» Fichte gebeizt, Schindeldach aufklappbar, zum Aufhängen und mit Pfahlhalterung, Produkt aus geschützter Werkstätte, Grösse 37,5 x 23 cm 4901062

57.–– 57 57.

statt 67.25

ein biologisch biolo Natürliche Wärme, re

49.–– 49 49. Handwärmer EASY ideal für Handschuhe, Jacken- und Hosentaschen usw., Wärmeabgabe bis zu 12 Stunden, reagiert auf Luftkontakt 2808418

Fusswärmer EASY ideal für den Einsatz in Schuhwerk, Wärmeabgabe bis zu 6 Stunden, reagiert auf Luftkontakt 2808434

10 er-Set

900

19 19.

5 er-Set

90 90

statt 29.50

14. 14

statt 19.70

stattt 62.–

neebes Schneebesen Eiskra mit Eiskratzer besonders ro Eiskratzer, in wenkkop kk Schwenkkopf, 2659035

80

19 19.

statt 25.80

hego.ch


Steckdosenleiste 5-fach, Tyyp T13, Kabellänge Kabellän 2 m 2841450

50

6.

statt 9.50

TOPHITS

Aktion

16 6 PA

Batterien «LONGLIFE EXTRA»

16 Batterien AA 7711005 16 Batterien AAA 7711013

je

95

14. 14 4 4.

statt 29.90

ekoffer , chichtet, 6,6 cm

Garderobenleiste Aluminum eloxiert, Gesamtlänge 360 mm 8048142

39.–– 39 39.

9 90

18 18.

statt 28.90

statt 66.–

Reinigen von Feuerstellen Das Reinigen von Cheminées, Schwedenöfen oder anderen Feuerstellen ist immer mit viel Staub verbunden. Nicht so, wenn man einen Aschesauger verwendet! Dank seiner einmaligen ktion und den wichtigen Teilen e aus Konstruktion Stahl wird die Asche optimal aufgesaugt. Das Modell «Ashley 800 LA AVOR» V hat einen eigenen Antrieb, wodurch der Briefkasten «Gordola» formschöner Briefkasten aus wetterbeständigem «NIROST TA A»-Blech, 41,5 x 31 x 30,6 cm, Post-Norm 8484289

ansonst notwendige Einsatz des normalen Haushaltsaugers entfällt. Ein auswaschbarer rgt dafürr, dass Staubteile in der Filter sorgt Austrittsluft aufgefangen und problemlos

199. 199.–– 199

ausgewaschen werden können.

statt 259.–

Wic i htig: Ê UÊ ÃV…iʈ““iÀÊ>LŽ>Ìi˜Ê>ÃÃi˜Ê Ê UÊÊ vØÀÊ`ˆiÊÕvLiÜ>…À՘}ÊÉÊ>}iÀ՘}Ê`iÀÊ

www.eh-workshop.ch www.eh-workshop.ch

Aschesauger «Ashley y 800 LA AVOR» V 230 V, 80 00 W, 190 mbar, zur Entfernung der Asche aus Feuerstellen und Öfen, ohne Saugbeutel, ausgerüstet mit einem speziellen waschbaren Filter, lange Lebensdauer, Behälter 18 l 6163000

Asche immer Metallbehälter verwenden

1119.–– 119 119. inkl. vRG

statt 139.60


Solange Vorrat orr ! o

Multifunktions-Werkzeug aus Aluminium mit 15 Funktionen wie Zange, Messer, Feile, usw., inkl. Holster mit Gürtelschlaufe 1054170

500

39 39.

19.–– 19 19.

Alu-Werkzeugk 120-teilig, Chrom Vanadium-Stahl, m Steckschlüssel ¼“ Ringgabelschlüsse Bit-Einsätzen, usw 1360916

290.– 290 290. .–

Bit-Satz 42-teilig, Antrieb ¼“, bestehend aus SL-, PH-, PZ-, HEX՘`Ê/œÀ݇ ˆÌÃ]Ê-ÌiVŽ˜ÕÃÃʓˆÌÊ ˆÌ>Õv˜>…“iÊÈ]Ên]Ê£äÊÉÊÎÈʓ“]Ê Magnethalter 60 mm, Verbindungsstück 50 mm 1448562

benzieherr--Satz PB 1560 CN Schraubenzieher Schlitzschraubenzieher Gr. 1-4, Kreuzschlitzschraubenzieher (Ph) Gr. 1+2 1432343

332.–– 32 32.

statt 29.–

Schlagbohrmaschine HP1641FK1X 230 V, 680 W, SchnellspannBohrfutter 1,5 - 13 mm, inkl. Seitengriff, Tiefenanschlag und Transportkoffer 3530177

statt 390.–

169.–– 169 169.

statt 199.–

inkl. vRG

Nass WD 230 V mit In Patro geeig und Z Kabe Gew 3700

Akku-Schrauber DF330DWLE 10,8 V, 1,3 Ah-Li-Ion, inkl. 2 Akkus, Ladegerät, Holster, Kleinteilebox, Schraub-Einsatz, Akku-Lampe, Transportkoffer und Akku-Staubsauger 3530086

229.– 229 229. .– inkl. vRG

statt 259.–

285.–– 285 285. inkl. vRG

statt 369.–

statt 43.45


Piloten-Koffer CW-4210 aus Aluminium, mit Innenfächern und Platz fßr Bundesordner, 44,5 x 21 x 37,3 cm 2940112

63.– 63 3– 3.

50 kg

statt 93.–

40 cm

Solange Vorrat o !

Werkzeugkoffer 2 in 1 robuste Kunststoff-AusfĂźhrung, Werkzeugkoffer mit Organizer-Aufsatz, beide Einheiten getrennt verwendbar, H25,1 x B67 x T32,5 cm 2924983

St aus verzinktem Stahlblech, H165 x B90 x T40 cm 8550105

39.–– 39 39.

statt 49.–

statt 63.30

FlĂźgeltĂźrschrank Stahlblech, pulverbeschichtet, mit Besenkammer und 4 Taablaren, H180 x B80 x T40 cm 2960391

Schlßsselsafe massiver Stahlblech-Tresor fßr sicheres Deponieren von Schlßsseln, mit 4-stelligem, individuell einstellbarem Sicherheitscode, ideal fßr Schlßsselßbergabe von Ferienhaus oder Wohnung, £ÓäÉ£näÊ�ÊnäÊ�Ê{xʓ“ 8468068

36.900 36

39.– 39 9– 9.

statt 57.20

390.– 39 90 – 90.

statt 590.–

^ĂŠi³…Ê{ĂˆxnĂŠ B˜ˆŽiÂ˜ĂŠÂ°ĂŠ*Ă€iÂˆĂƒÂ‡ĂŠĂ•Â˜`ĂŠÂœ`iÂ?Â?B˜`iĂ€Ă•Â˜}iÂ˜ĂŠĂ›ÂœĂ€LiÂ…>Â?ĂŒiÂ˜ĂŠÂ°ĂŠ*Ă€iÂˆĂƒiĂŠÂˆÂ˜ĂŠ ĂŠÂˆÂ˜ÂŽÂ?°ÊĂœ-ĂŒ]ĂŠĂ› ]ĂŠĂ›,ĂŠĂ•Â˜`ĂŠ6" Ê°Êä£É£ÓÊ°Ê}Ă˜Â?ĂŒÂˆ}ĂŠLÂˆĂƒĂŠĂŽÂŁÂ°ĂŠ>Â˜Ă•>Ă€ĂŠĂ“Ă¤ÂŁĂ“ĂŠÂœ`iĂ€ĂŠĂƒÂœÂ?>˜}iĂŠ6ÂœĂ€Ă€>ĂŒ

PersĂśnli lich

Prraktiissch P

Prrofessi P ssionell ll

Ă–ffnungszeiten Dienstag - Freitag 07.30 - 12.00 Uhr + 13.30 - 18.30 Uhr Samstag

07.30 - 16.00 Uhr durchgehend

Montag ganzer Tag geschlossen . . . weitere Stando dorte unter

www.eh-workshop.ch www. eh-workshop.ch

5073 Gipf-Oberfrick Tel. 062 871 13 34 info@hego.ch

hego.ch


21

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

Das Kettendorf hat einen schützenswerten Dorfkern von nationaler Bedeutung Fotos: Claudia Meier

2012 bewegt Wittnau Ammann Werner Müller über bevorstehende Meilensteine Fortsetzung von Seite 13 Festliche Höhepunkte Das Jubiläumsjahr ist in Wittnau Anlass für verschiedene Meilensteine. Am Donnerstag, 14. Juni 2012, wird die Tour de Suisse ihre Tagesetappe kurz vor Mittag in Wittnau starten. Dank der Initiative des Veloclubs kommt im Dorf mit dem schützenswerten Dorfbild bereits vor dem grossen Dorffest im August Volksfeststimmung auf. «Ich finde das super», berichtet Werner Müller, der selber im OK sitzt, «einen solchen Anlass zeichnet ein kleines Dorf aus. Dieser mutige Schritt zeigt, dass das Vereinsleben bei uns noch intakt ist. Ohne engagierte Vereine wäre so etwas nicht möglich.» Die erste urkundliche Erwähnung von Wittnau aus dem Jahr 1212 wird dann vom 24. bis am 26. August 2012 unter dem Motto «Wittnau bewegt» mit einem grossen Dorffest gebührend gefeiert. Das Motto wurde vom Gemeinde-Logo «Wittnau beflügelt» mit dem Wappentier Adler abgeleitet. Individuell von der Wittnauer Bevölkerung gestaltete Blumentöpfe sollen das Dorf schmücken. Am Freitagabend wird der offizielle Festakt mit Behördenmitgliedern und offiziellen Gästen stattfinden. Am Sonntag sollen sich am «Heimweh-Wittnauer-Treffen» ganz viele Menschen begegnen, die irgendeinen Bezug zu Wittnau haben. «Wir rufen die Bevölkerung auf, bei Verwandten und Bekannten Mund-zu-MundPropaganda zu machen, damit möglichst viele Gäste zu uns kommen», so Müller. Ein zwölfköpfiges Organisationskomitee ist derzeit daran, ein attraktives Programm zusammenzustellen. Sicher

ist bereits, dass es im Raum «Kirchbachstrasse–Bürlirai» ein «Beizlifest» mit einem Dutzend verschiedener Angebote sowie diverse kulturelle Veranstaltungen geben wird. Der Historiker Linus Hüsser schrieb für die neue Ausgabe der Dorfchronik «Adlerauge» einen geschichtlichen Rückblick. Der traditionelle Jahresrückblick wird mit diesem Kapitel speziell zum Jubiläum ergänzt. Eben, man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Die nächste Gelegenheit bietet das Jahreskonzert der Musikgesellschaft übermorgen Freitag, 6. Januar, und Samstag, 7. Januar, in der Mehrzweckhalle Wittnau.

Volleyball

Hinweis

SwissVolley Region Aargau

Herdmännliball 2012

_________________________________

Resultate und Ranglisten 2. Liga, Herren Resultate Gruppe A: VBC Windisch - STV Untersiggenthal 3:1. VBC Mellingen 1 TSV Frick 2 3:1. VBC Kanti Baden 2 - VBC Windisch 2:3. 1. VC Los Unidos 1 Ob. Seetal 9/24. 2. Volley Smash 05 2 Laufenburg-Kaisten 9/20, 3. VBC Windisch 9/19, 4. Volley Aarburg/Zofingen 1 9/19, 5. STV Untersiggenthal 9/15, 6. VBC Kanti Baden 2 10/13, 7. Mutschellen Volley 1 8/9, 8. VBC Mellingen 1 9/9. 9. TSV Frick 2 9/7, 10. BSV Schöftland 1 9/0. Juniorinnen U23 Top Resultate Gruppe A: Volley Smash 05 1 Laufenburg-Kaisten - VBC Niederlenz 1 1:3. 1. Volley Möhlin 8/18, 2. Volley AarburgZofingen 8/17, 3. Volley Fricktal I/Frick 8/16, 4. VBC Oftringen 8/16, 5. Volley Würenlingen 8/13, 6. TV Lunkhofen 8/12, 7. VBC Kanti Baden 8/11, 8. BSC Zelgli Aarau 8/9, 9. Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten 8/8, 10. VC Safenwil-Kölliken II 8/0. Resultate der weiteren Ligen unter: www.svra.ch

fricktal • sport

Neujahrsapéro in Wittnau (bms) Als Startschuss zum Jubiläumsjahr «800 Jahre Wittnau: Wittnau bewegt» lud die Gemeinde zum Neujahrsapéro ein. An die 100 Wittnauerinnen und Wittnauer folgten am Neujahrstag dieser Einladung, um auf das Jahr 2012 anzustossen. Der Apéro wurde von der Jugendmusik Oberes Fricktal musikalisch umrahmt. Nach der Begrüssung und den guten Wünschen zum neuen Jahr erzählte Ge-

Polizeimeldung

meindeammann Werner Müller Interessantes über die Geschichte von Wittnau und über das Festjahr 2012. OK-Präsident Herbert Schmid informierte darüber, dass die Vereinigten Dorfvereine vor zwei Jahren beschlossen, das Jubiläum mit einem Beizlifest zu feiern, welches vorwiegend in der Kirchbachstrasse stattfindet. Da ein Dorffest mit viel Arbeit verbunden ist, hoffen die Vereine

und das OK auf die Unterstützung der Bevölkerung. «Normalerweise sind die schönsten Tage von Wittnau im Februar mit dem Fasnachtsfeuer, doch in diesem Jahr werden es wohl die drei Tage am Dorffest vom 24. bis 26. August sein.» Die Homepage wird laufend mit neuen Infos zum Fest aktualisiert www.wittnaubewegt.ch

_______________

Einige Polizeieinsätze in der Silvesternacht

Der Dorfbach ist ein wichtiger Bestandteil des 1,5 Kilometer langen Dorfkerns

______________________________________

Motto «Wältreis» an legendärer Münchwiler Fasnachtsparty (eing.) Am 11. Februar findet in Münchwilen einmal mehr der legendäre Herdmännliball statt. Die Fasnachtsparty wird dieses Jahr unter dem Motto «Wältreis» durchgeführt, wobei die Turnhalle Münchwilen in einen stimmungsvollen Miniatur-Globus verwandelt wird. Kostümierte Mexikaner, Australier, Brasilianer, Italiener usw. sind an der Party natürlich speziell willkommen. Eine Jury wird die drei schönsten und ausgefallensten Verkleidungen prämieren. Mit dabei an diesem fasnächtlichen Spektakel sind die Guggen «Protoype Kaisten», «Schpriesse-Riisser Auenstein», «Räblüüs Obermumpf» und «Schruubegugger Sulz». In der Halle sorgt das DJ-Set der «Bitch Queens» für Partystimmung mit Rock, Pop, Oldies und aktuellen Partyhits. In der Bar wird das «Duo Räbse» die Musikwünsche der Gäste erfüllen. Tickets für den Herdmännliball 2012 können im Vorverkauf im TopShop Eiken und Möhlin sowie im Fukeneh Pub Eiken für 12 Franken und an der Abendkasse für 15 Franken bezogen werden. Weitere Informationen zu diesem Anlass sind auf der Homepage zu finden. www.herdmaennliball.ch

(pol) In der Nacht zum Neujahrstag waren die Aargauer Polizisten und Polizistinnen vor allem mit Einbruchdiebstählen, darunter auch in Stein und GipfOberfrick, sowie Streitereien beschäftigt, es ereigneten sich zudem rund ein halbes Dutzend Verkehrsunfälle. In der Silvesternacht waren Polizei und übrige Rettungsdienste zwischen 18 und 6 Uhr an mehrere Einsätze gerufen worden. Schwerere Straftaten oder ausserordentliche Ereignisse blieben während der Nacht zum diesjährigen Neujahrstag aus. In neun Fällen rückten Polizeipatrouillen nach Einbruchdiebstählen, darunter auch in den Gemeinden Stein und GipfOberfrick, aus, nachdem Unbekannte durch Eindringen in ausschliesslich private Wohnobjekte an ihre Beute gelangten. In einigen Fällen wurden Mobiltelefone, Kameras, Schmuck und Bargeld Gemeindeammann Willy Schürch und Gemeindeschreiberin Anja Bandi beim NeuFoto: Kurt Kopp sowie einmal ein Notebook gestohlen. jahrsapéro von Münchwilen Der Schaden und die Deliktssumme tragen mehrere Tausend Franken. Aus Sicht der Polizei Basel-Landschaft verlief der Start ins neue Jahr relativ ruhig. Neben einigen wenigen zwischenmenschlichen Problemen musste die Polizei Basel-Landschaft in zehn Fällen wegen Lärmbelästigungen/Feuerwerk intervenieren, sechsmal wurde die PoliKleiner Rück- und Ausblick des Gemeindeammanns zei wegen Streitereien unter Betrunkenen gerufen und in einem Fall musste einem betrunkenen Autofahrer der Füh(kk) Der Münchwiler Gemeinderat hat- Form oder Aufgabe zum Wohle der Gererausweis abgenommen werden. te die Bevölkerung zum traditionellen meinde tätig waren. Unserer GesellNeujahrsapéro eingeladen. Am ersten schaft ist geprägt von den zahlreichen Tag des neuen Jahres folgten Einwoh- Mitmenschen, die in unterschiedlichen ___________________________________ nerinnen und Einwohner gerne dieser Bereichen einen Beitrag für die Gemeinde leisten. Ebenfalls bedankte er sich für Einladung. das Wohlwollen und das Vertrauen, das Auf dem Weg zum Vereinszimmer des dem Gemeinderat und der Verwaltung Gemeindehauses schien das Dorf noch geschenkt wird. wie verschlafen zu sein. Die ersten Be- «Nun stehen wir hier, um auf das neue sucher wurden bereits draussen bei Jahr anzustossen, auf 366 Tage. NieMuseum Schiff in Laufenburg: frühlingshaften Temperaturen auf der mand weiss genau, was sie uns brinLesung von Christian Haller Treppe persönlich von Gemeindeam- gen!» Aus Gemeindesicht wird der Um(eing.) Im Rahmen des Begleitprogram- mann Willy Schürch begrüsst. «A guets und Neubau des Schulhauses der Daumes der zurzeit laufenden Ausstellung Neus! » wünschten sich dann alle Anwe- erbrenner werden. Weiter dürften die im Museum Schiff spricht Christian Hal- senden im 1. Stock. Kaum andere Worte Fertigstellung des Mehrfamilienhauses, ler über Louis Saugy und zitiert aus sei- wirken so frisch, wohltuend und nach- das Wasserreservoir, die Bahnstrasse, nem Buch «das schwarze Eisen». haltig, wenn sie zu Beginn eines neuen das Projekt Jugend, die Industrieplanung Die Lesung findet am Sonntag, 8. Januar, Jahres herzhaft ausgesprochen werden. Sisslerfeld und die Finanzplanung 2012 um 16 Uhr in den Museumsräumlichkei- Es steckt spürbar neue Energie in ihnen von grösserem Interesse sein. Gemeinten inmitten der Ausstellung statt. Der und in den Gesichtern kommt sie zum deammann Willy Schürch freute sich, Jahreszeit entsprechend serviert der Ausdruck. mit den Anwesenden auf das neue Jahr Museumsvorstand einen Überra- Willy Schürch wandte sich mit herz- anstossen zu dürfen und bedankte sich schungstrunk. Das Museumsteam freut lichen Begrüssungsworten und Glück- für das Erscheinen aller. Und er hoffte, sich, möglichst viele Besucherinnen und wünschen im Namen des gesamten Ge- dass auch die persönlichen Wünsche Besucher an der Fluhgasse in Laufen- meinderates an alle. In einem kleinen der Einwohnerinnen und Einwohner in burg begrüssen zu dürfen. Rückblick erwähnte der Gemeideam- Erfüllung gehen werden. www.museum-schiff.ch mann die Höhepunkte des letzten Jah- Auf einer langen Tischreihe warteten res: Den Spatenstich für das Mehrfami- verschiedene Getränke und gluschtige lienhaus in der Dorfmitte, die Eröffnung Zöpfe mit und ohne Speck auf die Gäste. des Sportanlasses slow-Up und die Be- Der Gemeindeammann erhob das Glas grüssung der 800. Einwohnerin. Willy auf ein gesundes und erfolgreiches Schürch dankte allen, die in irgend einer 2012: «Prost Neujahr!» Siehe unter Gipf-Oberfrick.

Neujahrsapéro in der Gemeinde Münchwilen

Hinweise

«Louis Saugy und seine Laufenburger Malerkollegen»

Ludothek Gipf-Oberfrick


22

sport Volleyball

__________________________________________________________________________________________________

4. Januar 2012 n 1 n fricktal.info

2011 brachte viele Erfolge Sulz ehrt seine Sportlerinnen und Sportler (dds) Im Rahmen der traditionellen Christbaumverlosung, organisiert vom Radfahrerverein Sulz, wurden die im Jahr 2011 erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler von Sulz für ihre Leistungen geehrt. Umrahmt wurde der Abend in der Turnhalle von der Musikgesellschaft Sulz

VBC Rheinfelden schliesst Vorrunde ab Grosse Teilnahme am vereinsinternen Weihnachtsturnier (jl) Am 22. Dezember fand das jährliche Weihnachtsturnier des VBC Rheinfelden in der Engerfeldturnhalle statt. Fast 50 Spielerinnen von den drei Damenmannschaften des Vereins sowie die Juniorinnen und Seniorinnen traten in spannenden Spielen gegeneinander an. Eingeläutet wurde das Weihnachtsturnier durch das fast schon traditionelle Wichteln der Spielerinnen. Alle Geschenke von den fast 50 anwesenden Volleyballerinnen wurden im Wichtelsack gesammelt. Nun war man auf das

Spielzeiten

Auslosen der Mannschaften gespannt. Dies übernahm die Präsidentin des VBC Rheinfelden, Petra Wirthlin. Gespielt wurde in drei Hallen mit viel Freude und Elan. Die gesammelten Punkte entschieden dann über die Reihenfolge, in der jede Spielerin sich ein Wichtelgeschenk ziehen konnte. Den krönenden Abschluss des diesjährigen Weihnachtsturniers bot der Apéro, bei dem die Mannschaften noch mit Punsch auf gute Leistungen und spannende Spiele in der Vorrunde dieser Saison anstossen konnten. Mit diesem Abschluss ging der VBC Rheinfelden in die Weihnachtspause – auch um sich für die Rückrunde, die bereits am 12. Januar beginnt, zu stärken. Foto: zVg.

_______________________________________________________________________________________________________

HANDBALL TV Magden • Turnhalle Samstag, 7. Januar 14.00 U17 Magden/Möhlin – SG HB Birseck 15.30 U15 Magden/Möhlin – SG HB Birseck A TV Stein • Sportcenter Bustelbach Samstag, 7. Januar 16.15 U19 TV Stein – SG Handball Birseck 18.00 2. Liga TV Stein – TV Pratteln

TV Eiken • Sporthalle Lindenboden Samstag, 7. Januar 18.00 3. Liga TV Eiken – HC Therwil

BASKETBALL TV Magden • Turnhalle Magden Montag, 9. Januar 20.30 Herren 3. Liga Magden – BC Arlesheim 2

Generalversammlung Sandro Michel ist Sportler des Jahres LV Fricktal: Zufriedene Mitglieder, ein stolzer Vorstand und motivierte Leiter (eing.) Josef Bernet, als Präsident der LV Fricktal, konnte an der Generalversammlung wiederum auf ein tolles Vereinsjahr zurückblicken. Eine Erfolgsmeldung der hiesigen Leichtathleten jagte die nächste und der Vorstand bemühte sich im vergangenen Vereinsjahr redlich darum, nicht von sich selber überholt zu werden. Ein Erlebnis, das ihn speziell beeindruckte, hat Josef Bernet der Versammlung nicht vorenthalten, denn als er als Kampfrichter bei den Aargauer Einkampfmeisterschaften in Wohlen mithalf, lobte der Wettkampf-Speaker im Anschluss an eine Siegerehrung nach einem neuerlichen Dreifacherfolg der Fricktaler Leichtathleten die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit der LV Fricktal. Tatsächlich sind die Cracks des LV Fricktal weit über die Region bekannt und gleich mehrere zählen zur nationalen Spitze. Dies kommt nur zu Stande, weil sich der LV Fricktal als Verein öffnet und mit anderen Vereinen oder Leistungszentren zusammenarbeitet. Seit zwei Jahren ist der Verein Mitglied im Leichtathletik-Leistungszentrum Nordwestschweiz, bei welchen die Talentiertesten zusätzliche Lektionen erhalten, zudem bietet der Aargauische Leichtathletikverband weitere Kadertrainings an und zu guter Letzt arbeitet Christof Erni mit einer schlagkräftigen Stoss- und Wurfgruppe über die Vereinsgrenzen hinaus mit dem Vizeschweizermeister im Kugelstossen, Urs Hasler (BTV Aarau), zusammen – wenn das keine Garantien für weitere Erfolge sind! Sandro Michel ist Sportler des Jahres 2011 Nach einer überragenden Saison mit vielen Disziplinensiegen, Schweizermeisterschaftsmedaillen und gleich drei U16-Aargauerrekorden für die Geschichtsbücher gewann Sandro Michel aus Gipf-Oberfrick den begehrten Ver-

Die Zeit zwischen Weihnacht und Neujahr sei der richtige Zeitpunkt, um Rückschau zu halten auf das zu Ende gehende Jahr, meinte Anton Obrist, Präsident der Vereinigten Vereine, in seiner Begrüssung. Den Reigen der Ehrungen eröffnete Marco Schraner mit dem Turnverein. Dieser erzielte an der Schweizermeisterschaft im Vereinsturnen in Zofingen je einen 2. Rang in der Gymnastik Grossfeld und am Reck. Rücktritt von Jennifer Senn Die wohl prominenteste Anwesende war die junge Kunstturnerin Jennifer Senn. In ihrer Laudatio streifte Jasmin Steinacher als Vertreterin der Damenriege die wichtigsten Erfolge der Turnerin in der jüngsten Zeit. Leider wurde ihr Vertrag mit dem Nationalkader nicht mehr verlängert, weshalb sie vom Spitzensport zurücktritt. Mit grossem Applaus fanden die Leistungen der jungen Sportlerin die Würdigung des Publikums. Eine sichtlich gelöste Jennifer Senn dankte für die Unterstützung während ihrer Sportkarriere, angefangen von den Grossmüttern bis zur ganzen Dorfbevölkerung. Sie werde jetzt an die Sportmittelschule in Aarau übertreten. Etwas Zeit bleibe dann jeweils schon noch, damit sie an den Nachmittagen in Niederlenz weiterhin ein Kunstturntraining absolvieren könne. «Das Kunstturnen war für mich eine Lebensschule, von der ich Zeit mei-

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ehrte Jasmin Steinacher die Verdienste der zurückgetretenen Sulzer Kunstturnerin Jennifer Senn (mit Blumenstrauss) Foto: Dieter Deiss

gen an der Marathonschweizermeisterschaft in seiner Kategorie den 2. Rang belegt hatte. Anton Obrist meinte in seiner Würdigung, Huber habe mit seinen Leistungen bewiesen, dass man auch mit 70 Jahren noch ein erfolgreicher Marathonläufer sein könne. Im Namen des Stadtrates dankte Gemeinderätin Astrid Obrist den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern. Wer erfolgreich sein wolle, benötige ein gutes Umfeld. Die Gemeinde stelle dem Sport, aber auch der Kultur, eine gute Infrastruktur zur Verfügung. «Wir haben in Mit 70 noch an der Spitze der Gemeinde gute Vereine. Dies bringt Mit Erwin Huber wurde ein äusserst er- Zusammenhalt und macht uns stark», folgreicher Seniorensportler geehrt, der schloss die Gemeinderätin ihre Ausfühnebst zahlreichen anderen guten Rän- rungen. nes Lebens profitieren werde», schloss die Sportlerin ihre Dankesworte. Oskar Schraner, Präsident des Radfahrervereins, durfte einer ganzen Reihe junger Sportlerinnen und Sportlern zu ihren Leistungen gratulieren, so insbesondere Reto Stäuble für den 3. Rang im Zeitfahren der Schweizermeisterschaft und Sandra Weiss für den 23. Rang an der Europameisterschaft. Cyrill Steinacher und Michael Schraner zeichneten sich an der Schülermeisterschaft aus, ebenso wie das ganze Team.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

einstitel des Sportlers des Jahres und tritt damit die Nachfolge von Vorjahressiegerin Lena Wunderlin an. Nachdem Sandro die erste Saisonhälfte Interregional gleich in mehreren Disziplinen dominierte, setzte er sich in den technisch anspruchsvollen Wurf- und Stossdisziplinen auch national durch. An den Schweizermeisterschaften in Frauenfeld gewann er im Diskus und in Kugel jeweils die Silbermedaille und errang einen Bronzeplatz am UBS-Kids-Cup (Dreikampf) im Letzipark in Zürich. Die Krönung seiner erfolgreichen Saison folgte mit seinem letzten Wettkampf, einem 6-Kampf in Hochdorf. Dort holte er sich gleich drei Aargauer Rekorde, im Diskus (48,95 m), im 100-m-Hürden (14.27 s) und im 6-Kampf (4115 Punkte). Lena Wunderlin bereits glänzte Anfang Saison im Dreisprung und bei der 5x80m-Staffel-WU16 in Delémont. Damit hat die LV Fricktal alleine in dieser Saison fünf Aargauerrekorde, allesamt bei den U16, knacken können. Die GV war dieses Jahr eine äusserst ehrungslastige Geschichte. Obwohl die Messlatte hoch angesetzt ist und mindestens ein nationaler Podestrang gefordert war, konnten sich gleich mehrere Fricktaler Athleten und Teams auszeichnen lassen. Insbesondere die «Next-Generation-Kids» U14 mit Adrian Achermann, Lino Wunderlin, Ramon Treier, Roman Leimgruber, Jan Brogle, Mauro Schraner und Janis Goel freuten sich über den Pokal des Schweizerischen Leichtathletikverbandes für den 3. Rang an den Vereinsmeisterschaften. Ebenfalls einen Pokal für den gleichen Rang erhielten die U16-Girls. Jonas Bernet aus Frick (Silber in Kugel), Lena Wunderlin aus Wil (Bronze im Dreisprung), Jana Pauli aus Möhlin als Schnellste Schweizerin und abermals Sandro Michel (Silber in Kugel & Diskus) erhielten Preise für ihre Einzel-Medaillen an Schweizermeisterschaften in Frauenfeld, Hochdorf und Kreuzlingen. Nochmal geehrt wurden an diesem Abend die U16-Girls (Jana Bühler, Nathalie Frey, Sarina Seitz, Lena Wunderlin und Jana Pauli) für ihre Bronzemedaille an der Schweizer Staffelmeisterschaft in Delémont. Ein Dank gebührt den Ehrungsstiftern, Mahrer

Handball

___________________________________

TSV Frick: Gelungene erste Saisonhälfte

Treuhand Möhlin, Peter Kaufmann Plat- Athleten mit dem Wintertrainingsbeginn tenbeläge Maisprach, Lanz AG Möhlin selber und das Beste daran ist, dass sie diese auch meistens erreichen. Linus und der Raiffeisenbanken Fricktal. und seine Leiter müssen «nur» noch die Linus Rebmann mit seinem «Renn- Sportler mit spezifischen Trainings auf stall Fricktal» auf Kurs ihre Ziele hin vorbereiten. Alle sind geLetztes Jahr hat Linus Rebmann als spannt, was sie ihnen nächstes Jahr an Technischer Leiter noch nicht recht ge- Spektakel bieten. wusst, ob sein Formel-1-Team wirklich Wer das Jahr 2011 Revue passieren lasnoch einen Gang höher schalten kann, sen möchte und die laufende Entwickdieses Jahr hat er definitiv eine Antwort lung der LV Fricktal mitverfolgen möchdarauf erhalten: Es ging noch mindes- te, der kann sich informieren auf www.lvtens einen Gang höher! Sein Jahresbe- fricktal.ch. richt ergänzt mit einer Diashow be- Unser Bild oben (Fotos: zVg): Ehrungen schränkte sich vornehmlich auf High- der national erfolgreichen LV-Athleten. lights, ansonsten sein Bericht ob der vie- Bild unten: Sandro Michel, Sportler des len Erfolge endlos lange ausgefallen Jahres 2011. wäre. Bedauernswert war dabei, dass selbst gute Resultate, insbesondere von den U14/U12-Kids, beispielsweise von Dario Winter aus Kaisten oder Amy-Lee Schnell aus Wallbach, vor lauter ausgezeichneten Erfolgen des edlen Jahrgangs 1996 nicht gebührend genug erwähnt werden konnten. Neu in seinem «Rennstall Fricktal» werden die Abteilungen Aktive und Schüler auch administrativ getrennt durch Linus (Aktive) und Rolf Lander (Schüler) geführt. Begrüssen und in den Reihen der LV herzlich willkommen heissen durfte Linus neben vielen neuen Athleten auch Dominique Kern als neue Leiterin in der Schülerabteilung. Ziele hat Linus für das nächste Jahr keine vorgeben müssen, diese setzen sich die

(eing.) Der TSV Frick begann die Saison 11/12 mit einer völlig neuen zweiten Herrenmannschaft. Vom Kader der letztjährigen Mannschaft sind nur fünf Spieler übrig geblieben. Der Rest des Kaders wurde mit den Junioren der U19-Mannschaft aufgefüllt. Es standen also viele Fragezeichen vor der Saison. Die Vorbereitung verlief ohne Probleme. Zum Abschluss nahmen die Herren 2 am alljährlichen Heimturnier, dem Jump, teil. In diesem zeigten sie eine gute Leistung und schlossen das Turnier auf dem hervorragenden dritten Schlussrang ab. Zum Auftakt der Saison mussten die Fricker auswärts gegen die SG Suhr/Buchs/Aarau antreten. Leider konnten sie ihre gute Vorstellung vom Jump nicht wiederholen und so mussten sie eine bittere 28:38-Niederlage einstecken. Doch diese Niederlage sollte nur ein Ausrutscher sein. In der Folge setzten die Fricker zu einer fulminanten Siegesserie an. Sogar das Spiel gegen Olten, welches eigentlich unentschieden aus ging, wurde im Nachhinein als ein 10:0-Forfait-Sieg für die Fricker gewertet, da Olten einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatte. Erst im zweitletzten Spiel der Vorrunde wurde den Frickern wieder gezeigt, was verlieren heisst. Gegen den Absteiger Brittnau verloren die Fricktaler zu Hause relativ klar. Die Vorrunde wurde mit neun Siegen und zwei Niederlagen auf dem guten dritten Rang abgeschlossen. Dieser berechtigt die Fricker nun in der Rückrunde an den Spielen um den Aufstieg teilzunehmen. Die zwei Highlights in der Vorrunde waren zweifellos der 51:23-Heimsieg gegen Zofingen und das Cupspiel zum Abschluss gegen Brugg. Vor allem das Cupspiel wird den Spielern in guter Erinnerung bleiben, obwohl es verloren ging. Viele der Spieler durften noch nie vor so einer Kulisse spielen. An dieser Stelle nochmals ein ganz grosses Dankeschön an alle Fans, welche die Jungs des Herren2-Teams an diesem Sonntag, aber auch im Rest der Vorrunde so lautstark unterstützten.


23

herzlich - freundlich - unkompliziert

Einladung zum Sägesser Reiseabend Geniessen Sie einen unterhaltsamen Abend inmitten anderer Reisefreunde und lassen Sie sich begeistern von  unseren Erlebnisreisen 2012  den Ferienbildern 2011 Wir erwarten Sie mit einem WillkommensapÊro und freuen uns, Sie begrßssen zu dßrfen. Ihr Sägesser Reiseteam MÜchten Sie abgeholt werden, dann rufen Sie uns einfach an.

Tagesfahrten Freitag, 6. Januar

DreikĂśnigs-Mittagsfahrt

Abf. 10.30h

Anmeldungen fßr das Wy-Erläbnis vom 25. August 2012 sind ab 15. Januar 2012, 8.00 Uhr mÜglich via Internet: www.daswyerlaebnis.ch OK Wy-Erläbnis

www.forum44.ch

am 11.+12. Januar 2012 (Mi+Do) in der Turnhalle Wintersingen Beginn um 19.30h

jeden Sonntag –19.2.2012

9./10. Schuljahr 12/13

So, 8.1. Adelboden Abf. 06.45h Fahrt mit Tageskarte CHF 76.– (16-20 Jahre), CHF 91.– Erw., CHF 65.– Kinder (6-16 Jahre)

Sportferienkurse 2012

Erlebnisreisen 2012 29.2.-4.3. Zitronenfest in Menton & Blumencorso in Nizza  4.-10.3. Winterferien in Seefeld oder in Pertisau im Tirol 

Das Sägesser Reiseteam wßnscht Ihnen alles Gute im neuen Jahr!

Sägesser Reisen Wintersingen www.saegesser-reisen.ch

Tel. 061 975 80 90

Altgold & Silber

Die Praxis wird ab 9. Jan. 2012 von Herrn Sebastian Schulze, Tierarzt, ßbernommen. Herr Schulze war 3 Jahre Assistent an der Mßnchner Universitätstierklinik und ist auf Hunde-, Katzen-, Heimtier- und ExotenKrankheiten spezialisiert.

Kombikurse in M/F fĂźr 4. Bezler M/F/D-Kurse fĂźr 2./3. Oberstufe

BezabschlussprĂźfung 2012 Intensivkurse F / D / M - ab Februar 12

Salsa 1 (fßr Anfänger) Sonntag 29.01.–26.02.12 17.00 Uhr Bachatango 1 (fßr Anfänger)

(Der Trendtanz: Bachata komb. mit argent. Tangoelementen)

Sonntag

29.01.–26.02.12 17.00 Uhr

Disco-Fox/Swing & Jive 1 (fßr Anfänger) Mittwoch 18.01.–15.02.12 19.30 Uhr Disco-Fox/Swing & Jive 2 (fßr Fortgeschr.) Mittwoch 18.01.–15.02.12 19.30 Uhr

Einzeltanz (ohne Partner):

5DEDWW

Basel, Hotel St. Gotthard, Mittwoch, 11. Januar Eiken, Gasthof Sonne, Donnerstag, 12. Januar Arlesheim, Gasthof zum Ochsen, Freitag, 13. Januar Veranstaltungen jeweils ab 13:30 bis 17:30 Uhr

Barauszahlung. Das Goldrauschteam freut sich auf Ihren Besuch. FĂźr Fragen: Goldrausch AG, 043 344 87 44 oder 079 741 99 66. Unsere Altgold Annahmestelle in ZĂźrich an der Bahnhofstrasse 54, 5. Stock, 8001 ZĂźrich.

BROCKI INTERNATIONAL

inserat@fricktal.info

AKTION

Profi Forsthelm Peltor, neues Mod., statt 95.-

Bahnstrasse 77 Obere Holzgasse 9 5012 SchĂśnenwerd 5212 Hausen b.Brugg (Industrie Feld)

Gßnstig Haus-/ Wohnungsräumungen und Umzßge Gratis-Abholdienst

Fr. 69.Aktion Schnittschutzhosen Bund od. Latz Fr. 98.- statt 178.Bernhard Jehle AG

â—? Abholdienst fĂźr Haushaltsachen â—? MĂśbel, Geschirr, Kleider, Textilien, Elektrosachen, Spielsachen, Lampen, Teppiche, LP, CD, Werkzeuge usw. Abholdienst: 079 737 56 74/062 849 24 24 www.brocki-international.ch NEU im Brocki: KinderkleiderbĂśrse

Maschinen und Zylinderschleifwerk

Öffnungszeiten: Mo 14.00–18.00 Di–Fr 09.00–11.45 14.00–18.00 Sa 09.00–16.00

www.bjehle-ag.ch Werkstr. 5 5070 Frick Tel. 062 871 45 45

Rock’n’Roll 1 (fßr Anfänger) Mittwoch 18.01.–15.02.12 19.30 Uhr Kindertanzkurs 1 (fßr Kinder ab 6–9 Jahren) Mittwoch 11.01.–08.02.12 18.00 Uhr

%lXPHXQG6WUlXFKHU VFKQHLGHQ"

2

Tagespreise unter www.goldrausch.ch

Aktionen fĂźr Ihre Sicherheit

Allg. Grundkurs 1 (fßr Anfänger) Sonntag 22.01.–04.03.12 19.30 Uhr Freitag 10.02.–23.03.12 20.45 Uhr

Vorbereitungsjahr auf Mittelschule / Berufslehre (Infoabende: 19.3. & 10.5.)

21.-22.1. Skiweekend Flumserberg Carfahrt inkl. 2-Tageskarte, Unterkunft im Hotel Tannenboden, Zimmer mit Etagendusche und WC, inkl. FrĂźhstĂźcksbuffet CHF 250, Jugendliche CHF 220 (12-18 Jahre)

Kleintierpraxis Dr. med. vet. Ralf Bathe D-79713 Bad Säckingen Hebelweg 17 Tel. 0049 7761 37 11

in Gipf-Oberfrick

Sa, 7.1. Meiringen-Hasliberg Abf. 07.00h Fahrt mit Tageskarte CHF 65.– (plus 5.–Keycard)

So, 15.1. Meiringen-Hasliberg Abf. 07.00h SÜrenberg Abf. 07.15h Fahrt mit Tageskarte CHF 65.– (plus 5.–Keycard)

PraxisĂźbergabe

Goldrausch AG, mehr fĂźr Ihr Altgold Goldschmuck, Golduhren, auch defekt, GoldmĂźnzen, CH Silbergeld, Tafelsilber & Silberbestecke 800/925.

Neue Tanzkurse

u ara 02 1 A 2 32 0 50 2 82 gen 06 ofin 2 02 Z 3 00 48 2 822 06

Fahrt ins Blaue mit Tagesteller fßr NUR CHF 50. –

Wintersport

veranstaltungen

Zumba (fßr Neueinsteiger) Dienstag 10.01.–28.02.12 19.00 Uhr Country Line Dance (fßr Neueinsteiger) Dienstag 10.01.–28.02.12 21.00 Uhr Country Line Dance (fßr Fortgeschrittene) Dienstag 10.01.–28.02.12 20.00 Uhr Informieren Sie sich ßber unsere weiteren Kurse via Internet oder Sekretariat

)ORULDQ*DUWHQEDX

Jetzt

Sonderverkauf Viele Markenartikel zu sensationellen Preisen!

2198.– statt 3450.–

1888.– statt 2950.–

Waschmaschine WA SL2 E

TW SL4 E

WärmepumpenTrockner

Wäscheschonend dank SensaLine

•SensaLine fßr optimale Schonung • 15 Trockenprogramme • Wolle-/Seideprogramm • Bis 8 kg Trockenwäsche

•Bis 8 kg Trockenwäsche • SensaLine Gewichtssensor • 16 Wasch-/Sonderprogramme • Auffrischen und Entknittern



Die Internet-Zeitung fĂźr das Fricktal

Sissach, Zihlmann Center Hauptstrasse 11 Telefon 061 306 77 11 www.zihlmann.ch

Preise in CHF, solange Vorrat

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2012

NCETRUOL:UX- R

ELE NTE IM CE SHOP SSACH I S

... ganz in Ihrer Nähe

rhein

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Casinos „Number Oneâ€? ein Synonym fĂźr moderne Unterhaltung. Die „Nummer Einsâ€? unter den Spielstätten am Hochrhein ist durch Ihr einmaliges Ambiente immer noch der MaĂ&#x;stab fĂźr alle anderen Casinos. Ausser einer Top-Einrichtung im HollywoodFlair ďŹ nden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns fĂźr unsere Gäste gut genug!

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

Wir wĂźnschen Ihnen viel Spass und einen schĂśnen Aufenthalt in unseren Casinos!

och am H

Waldshut-Tiengen Peter-Thumb-Strasse 9 & Carl-Zeiss-Strasse 6/Nähe Neukauf

Albbruck Kraftwerkstrasse 25/Penny-Markt

Laufenburg Stadtweg 2/Direkt am neuen Zoll

Bad Säckingen Direkt an der B 34

LĂśrrach

Neu!

Wiesentalstrasse 81 & Marktplatz 9

Rheinfelden Ochsenmatt/neben Toom

www.hochrheincasino.de


ART STYLE COIFFURE

VERENA & GUIDO BESSERER Hauptstrasse 60 5070 Frick Tel. 062 875 73 04 www.artstyle-coiffure.ch

• Dampfdusche für jeden Badgrundriß • Barrierefrei duschen und baden • DuschWC Aquaclean • Badmöbel • Badsanierung aus einer Hand

Bad & Wellness

www.forum44.ch

D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

Zu

Sonntagsbraten Nach Grossmutterart, mit Kartoffelstock, Gemüse, Salat und Dessert ab Fr. 26.–

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

9./10. Schuljahr 12/13 Vorbereitungsjahr auf Mittelschule / Berufslehre (Infoabende: 19.3. & 10.5.)

KV-Lehrabschlussprüfung 2012 Intensivkurse in F/E/W&G/FRW/M

Kanti- & Semesterkurs 2012 Halbtageskurse: intensive Vorbereitung in D/M/F/E auf Mittelschulübertritt oder Lehre

Geld spa

ren

O N. 2012 I T K A .1 11 bis 10 2. 20

.1 vom 22

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Immer freitags: «Dinner for two» Fr. 69.– p. Paar, inkl. eine Flasche Wein Auf Ihren Besuch freuen sich: Fredy und Christina Gubler

t

Schweins-Koteletten geschnitten Grillbratwurst 150 g 5er Vac

seit 1998

Ankauf

rollstuhl- und invalidengängig auf 3 Etagen

von

Bis Ende April empfehlen wir täglich:

Altgold Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

Fondue chinoise à discrétion 5 Sorten Fleisch, Gemüse, Pommes frites, Reis, div. Saucen und Garnituren zum sensationellen Preis von Fr. 34.50

Jeden Sonntag:

Brunch-Buffet vom Heuwagen (was dein Herz begehrt) Fr. 22.–

Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h

Party-Service für jeden Anlass

Ausweis mitnehmen!

Wir freuen uns, Sie verwöhnen zu dürfen.

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

Familie E. + B. Michel-Felder Telefon 062 827 17 67 Internet: www.restaurant-traube.ch

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.

F E N ST E R

für Um- und Neubauten oder nach Mass u ara 02 1 A 2 32 0 50 2 82 gen 06 ofin 2 02 Z 3 00 48 2 822 06

nd fahren u

www.bernet-metzgerei.ch

hairlich, friiickig, besserer…

Ab Montag, 9. Januar, sind wir wieder für Sie da!

in Kunststoff oder Holz

Ch. Schweizer AG Schreinerei • Frick

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Scheibenreparaturen

Night-Club Zum Blauen Bock Bundesstr. 24 • D-Rheinfelden Tel. 0049 7623 / 59279

m

Führender Night-Club in Süddeutschland ck.co enbo u • Live Shows a l b .zum • Ob Junggesellenabschied www • Ob Firmenfeier • Die richtigen Partys steigen nur im Blauen Bock • Ein Night-Club, der keine Wünsche offen lässt! Auf Ihren Besuch freut sich das Team vom «Blauen Bock»

CH Fr.14.80/kg statt Fr. 19.50 CH Fr.12.50/kg statt Fr. 19.50

fricktal.info 2012 01  

fricktal.info der Ausgabe Nr. 01-2012